__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

WENN MAN DEN KOPF IN DEN SAND STECKT ... SPIEL ZEIT 2020/2021

WWW.THEATERINKEMPTEN.DE


Partnerschaftsgesellschaft mbB

Gute Regisseure bleiben im Hintergrund.

Kanzlei Sonthofen GrĂźntenstr. 28b, 87527 Sonthofen Fon 0 83 21 / 67 34 - 97 00

Kanzlei Kempten FrĂźhlingstr. 21, 87439 Kempten Fon 0 83 21 / 67 34 - 97 10

www.beratung-mit-profil.de


WENN MAN DEN KOPF IN DEN SAND STECKT ... ... BLEIBT DOCH DER HINTERN ZU SEHEN. Japanisches Sprichwort

T:K -- THEATER IN KEMPTEN


INHALT Inhaltsverzeichnis 2 Geleitworte 4 Vorwort der Künstlerischen Direktorin 6 Ein Blick von außen 8 KLASSISCHE KONZERTE Meisterkonzert 1 Meisterkonzert 2 Meisterkonzert 3 Meisterkonzert 4 Meisterkonzert 5 Meisterkonzert 6 Meisterkonzert 7 Meisterkonzert 8 Meisterkonzert 9 Silvesterkonzert Hörbiografien Klassik für Kinder

10 12 13 15 17 19 21 23 25 26 27 28 31

THEATER 32 Uraufführung: No Planet B 34 Premiere: Indien 36 Heinrich von Kempten 36 Traumjobs - Im Bann der Mafia 37 Uraufführung: Die Ausgewanderten 38 Kind.Erbe.Reich 41 Die Tür mit den sieben Schlössern 43 Premiere: Die Geierwally 44 Cordoba – Das Rückspiel 45

Nicht Maria Stuart Cum-Ex Papers Arizona Klasse Klasse Der Herr Karl Kassandra Der Sturm Denn alle Lust will Ewigkeit Gaia Gaudi La vie de Coco Chanel Uraufführung: Die Jüdin und der Kardinal Nachwehen Kernölamazonen Mummenschanz – You & Me Who the f*** is Jackson Pollock Das Original Premiere: Chantecler

46 47 48 49 50 51 51 53 54 55 56 59 60 60 61 61 62

AKUST:K Jan Plewka singt Rio Reiser Sarah Lesch Die Wellküren Nico, Sphinx aus Eis Rainer von Vielen vertont Nosferatu Ben -- allein zu House!

64 66 67 68 69

JUNGES T:K Märchensommer Allgäu Chica Chica No Planet B

72 74 75 76

02

70 71


20. Kemptener TANZherbst 106 ImproNeujahrsShow 108 Kemptener Jazzfrühling 108 Unterstützer & Impressum 110 Förderverein TuM 111 SERVICE 112 Sitzplan 114 Eintrittspreise 116 Abonnements 117 T:K-Card 121 Vorverkauf 122 Besucherservice 123 Team 124

Heinrich von Kempten 77 Traumjobs – Im Bann der Mafia 77 Nussknacker und Mäusekönig 78 Der Räuber Hotzenplotz 79 An der Arche um Acht 79 Rico, Oskar & das Herzgebreche 80 Dschihad One-Way 80 Malala -- Mädchen mit Buch 82 Die kleine Schusselhexe 83 Empfehlungen für Jugendliche 85 Theater und Schule 86 Schulvorstellungen 87 Der T:K-Kinderspielclub 88 fantasT:K – Junges Theaterfestival 89

NACHLESE Die Festrede von Peter Sellars bei den 99. Salzburger Festspielen

T:K EXTRA 90 Ausstellungen, Einführungen, ... 92 Matinee zum Thema Erben 93 Workshop: Atem und Stimme 93 Workshop: Maskenbild 95 Workshop: Figurenbau 95 T:K KÜNSTLER*INNEN

96

T:K KOOPERATIONEN Theatergruppe der Hochschule Classix Kempten

102

Änderungen vorbehalten. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell unter www.theaterinkempten.de Fotoserie: Maskenbildworkshop 2019 Fotos: Birgitta Weizenegger Maske: Helen Laitzsch Wir danken besonders den Modellen. Es sind Teilnehmer*innen des Workshops, T:K-Künstler*innen und Mitarbeiter*innen des T:K und der Theater-Technik.

104 105

03

125


LIEBE THEATERINTERESSIERTE, im April 2020, als dieser Text entsteht, ist das Theater in Kempten schon seit mehreren Wochen geschlossen. Die Situation verlangt allen viel ab. Die Corona-Pandemie stellt nicht nur unser Gesundheitssystem, sondern unsere ganze Gesellschaft auf die Probe. Auch die Kulturlandschaft wurde mit voller Wucht getroffen. Schmerzlich spüren wir, was fehlt, wenn unser Theater geschlossen ist und keine Aufführungen mehr stattfinden. Der Umgang mit dem Virus wird uns sicher noch länger beschäftigen. Dennoch gilt es, den Blick nach vorne zu richten und mit Zuversicht auf eine neue Spielzeit am T:K zu blicken.

gesamte Programm der Spielzeit 2020/21 besteht aus Eigenproduktionen oder CoProduktionen. Sogar drei Uraufführungen kommen auf die Bühne.

Bis zum Corona-bedingten Stillstand befand sich das Theater in Kempten auf einem wahren Höhenflug: Die Besucherzahl stieg von Jahr zu Jahr an und lag in der Spielzeit 2018/19 bei über 38.000 Zuschauerinnen und Zuschauern. Das sind 15.000 Menschen mehr als im Jahr zuvor. Zudem verzeichnete das T:K einen Auslastungsanstieg von 84 auf 88 Prozent. Diese Zahl ist kaum mehr zu toppen und in der deutschen Theaterlandschaft Spitzenklasse.

Auf eine erfolgreiche und inspirierende Spielzeit 2020/21!

Dass Sie, liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde, das zu schätzen wissen, zeigt der beeindruckende Zustrom zu den Aufführungen. Mein innigster Wunsch ist, dass sich bald wieder der Vorhang hebt, und wir mit Freude und Begeisterung das Programm der neuen Spielzeit genießen können – und den Genuss vielleicht sogar umso mehr zu schätzen wissen, da wir eine Zeitlang ohne auskommen mussten.

Herzlichst Ihr Thomas Kiechle Oberbürgermeister

Die Zahlen spiegeln vor allem eines wider: Die Begeisterung der Menschen für unser Theater. Das T:K ist ein wichtiger Teil der blühenden und vielfältigen Kulturlandschaft unserer Stadt. Es ist ein Aushängeschild für die gesamte Region – vor allem durch die hohe Qualität, die hier geboten wird. Und daran ändert auch ein Virus nichts. Fast das

04


LIEBES PUBLIKUM, Voltaire schrieb: „Die Zeit heilt alle Wunden." Coco Chanel – deren Geschichte wir wieder aufnehmen – war überzeugt: „Es gibt eine Zeit für die Arbeit. Und es gibt eine Zeit für die Liebe. Mehr Zeit hat man nicht.“ Und Jean Paul Sartre sagte: „Vielleicht gibt es schönere Zeiten; aber diese ist unsere.“ Wir nutzen nun unsere Zeit während der Krise und arbeiten für Sie an einem neuen Service, den es so noch nicht gab. Wir holen den Vorverkauf ins Haus. Ab August ist unser T:K-Team für Sie vier Wochen an der Theaterkasse im Stadttheater, berät und verkauft Abonnements, Einzelkarten, unsere Hörbücher und RecyclingMäppchen. Zeitgleich startet unser neuer Webshop unter www.theaterinkempten.de für jene, die bequem von Zuhause aus Abonnements und Einzelkarten buchen möchten. Wenn Sie bereits Ihre Adressdaten bei uns hinterlegt haben, brauchen wir nur noch Ihre E-Mail-Adresse, um Ihr Kundenkonto für den Webshop vervollständigen zu können. Dann bekommen Sie von uns eine Aktivierungsmail und können direkt zum Vorverkaufsstart viele Vorteile online nutzen. Zudem haben wir ab August einen neuen Telefonservice unter 0831/870 23 23, den Sie an jedem Tag der Woche erreichen können. Und an der Abendkasse können Sie ab Herbst auch Tickets für alle Veranstaltungen der Saison kaufen. Sie sehen, wir gehen mit der Zeit, denn wir müssen sie als Sprungbrett begreifen, nicht als Sofa. Auf bald, Ihr Thomas Siedersberger 05


Warum gehen Sie ins Theater? – Ein Gedankenspiel in Corona-Zeiten.

Homeoffice. Ich sitze zu Hause, wie fast das gesamte T:K-Team, und wir arbeiten an einem neuen Jahrbuch. Das Programm der kommenden Spielzeit steht im Wesentlichen fest, und wir alle freuen uns, es bald präsentieren zu können. Aber eine große Ungewissheit mischt sich in die Vorfreude. Seit dem 11. März 2020 ist das Theater geschlossen, um eine Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Das Leben fühlt sich merkwürdig surreal und unwirklich an – das Wetter ist strahlend schön – alles scheint prächtig. Doch wir Theaterleute fühlen uns vereinsamt. Verlassen. Und so geht es wahrscheinlich vielen Menschen. Obwohl es wunderbare Gesten der Solidarität und des Füreinander gibt, fehlen uns allen doch die Anregungen, die wir aus Begegnungen – auch aus den allerzufälligsten – empfangen. Vor allem im Theater. Denn das Theater ist eine dialogische Kunstform – nun ist der Dialog gänzlich zum Erliegen gekommen. Worüber soll ich hier also schreiben? Darüber, dass das Programm der Saison 20/21 ganz wunderbar ist und viele Höhepunkte für Sie bereithält? Nun, das werden Sie ohnehin erwarten. Darüber, dass das Motto WENN MAN DEN KOPF IN DEN SAND STECKT, BLEIBT DOCH DER HINTERN ZU SEHEN uns und unsere Zeit mit bösem Humor beschreibt. Nun, auf diesen Gedanken werden Sie schon

selbst gekommen sein. Darüber, dass unser diesjähriges Jahrbuchshooting im Sand stattgefunden hat und mehr als alle anderen Jahrbuchshootings die Vergänglichkeit und Verletzlichkeit des Augenblicks zeigt. Nun, auch das werden Sie schon gesehen und empfunden haben. Nein, nein, da will ich lieber einen Dialog mit Ihnen starten – auch wenn Sie mir heute und morgen und sehr wahrscheinlich auch in den nächsten Wochen nicht werden antworten können. Warum gehen Sie ins Theater? Das soll meine Frage sein. Und ich will Ihnen verschiedene Antworten zur Verfügung stellen. Welche Antwort ist Ihre Antwort? Ich bin gespannt. Warum gehen Sie ins Theater? „Im Theater werden die Fehler so schön sichtbar. Die auf der Bühne und die in der Welt." Sagt der Rationalist. „Ich gehe ins Theater, um mich berühren zu lassen, um etwas zu erleben. Aber ich gehe auch hin, um es gesehen zu haben, um da gewesen zu sein. Man muss ja auch mitreden können.“ Sagt die Dame von Welt. „Ich gehe ins Theater wegen der Schauspielerinnen und Schauspieler, vor allem, wenn ich sie im Ensemble über eine längere Zeit beobachten kann. Soll´s in Kempten jetzt ja geben.“ Sagt die Neu-Kemptenerin. „Ich gehe ins Theater, um zu überlegen, ob meine Vorurteile richtig oder falsch sind.“ Sagt der Politiker. „Ich gehe ins Theater, weil ich manchmal zu Hause einfach raus muss.“ Sagt die Hausfrau. 06


„Ich gehe ins Theater, um mich an das zu erinnern, was ich immer wusste, aber vergessen habe. Ich gehe ins Theater, um Teile von mir zu finden, die ich immer vor mir selbst verstecke. Ich gehe ins Theater, um das Leben außerhalb des Theaters wieder zu entdecken.“ Sagt der leidenschaftliche Philosoph. „Ich gehe ins Theater, um mich zu verlieben.“ Sagt der Herr von Welt. „Ich gehe ins Theater, um mich tagelang aufregen oder wundern zu können. Ich gehe nicht ins Theater, wenn ich schlechte Kässpatzen gegessen habe.“ Sagt der typische Allgäuer. „Ich gehe ins Theater, weil die Vorstellungsräume, die die Stücke in mir hinterlassen haben, die schönsten und beständigsten Orte in meinem Leben sind.“ Sagt die empfindsame Romantikerin. „Ich gehe ins Theater, weil die Welt dort drei Mal, vier Mal, vielleicht sogar fünf Mal so groß ist als in der Realität. Es existiert kein Kontinent, kein Land, kein Fluss – einzig und allein Menschen, die gegen ihre eigenen Dämonen ankämpfen.“ Sagt die wortgewaltige Psychologin. „Ich erwarte mir vom Theater – in maßloser Hoffnung – eine Hinlenkung zu meinem besseren Selbst.“ Sagt der Moralist. Oder der Straffällige. „Ich gehe aus vielen Gründen ins Theater. Aber einer hat bestimmt mit dem Risiko zu tun, dem sich alle Mitwirkenden aussetzen: Denn trotz aller Verabredungen und trotz aller Einübungen ist es eine Kunst ohne Netz.“ Sage ich. Und alle anderen Statements sage ich auch. Aber jetzt Hand aufs Herz: Bei so vielen guten Gründen hinzugehen, welchen Grund haben Sie, es nicht zu tun?

07

Auch auf dieses Gespräch mit Ihnen freue ich mich. In diesem Sinne hoffe ich, Sie im Herbst wieder zu sehen. Ihre Silvia Armbruster


Wie viel ist uns das Theater eigentlich wert? Ein Blick von außen Um es gleich vorweg zu sagen: Das Theater in Kempten mit seiner kleinen Mannschaft um Silvia Armbruster leistet Hervorragendes. Die Platzauslastung der angebotenen Vorstellungen liegt zwischen 85 und 90 % und ist damit kaum mehr zu steigern. Das Theater in Kempten benötigt derzeit einen deutlich niedrigeren Betriebskostenzuschuss als vergleichbare Häuser und erzielt dadurch auch ein deutlich höheres Einspielergebnis! Also, alles in bester Ordnung, oder? … Vielleicht nicht ganz: Theater sind keine Wirtschaftsunternehmen und finanzielle Rendite ist nicht identisch mit künstlerischem Ertrag! Ein personell stärker aufgestelltes Theater könnte nicht nur mehr anbieten, sondern auch noch deutlich differenzierter in die Stadtgesellschaft hineinwirken! Die Stadt Bamberg, mit Kempten gut vergleichbar, betreibt ein Stadttheater in ähnlicher Größe (Großes Haus, zwei kleine Bühnen, Freilicht). Am Bamberger Theater arbeiten rund 80 festangestellte Mitarbeiter, das ist für ein Haus dieser Größe durchaus Standard. In Kempten sind es nur etwa 20! Das Bamberger Theater kann daher mehr Vorstellungen anbieten (gerade im Großen Haus), erreicht damit rund 11.000 Besucher mehr und dadurch auch 300.000 Euro mehr an Einnahmen. Die Stadt Bamberg stellt ihrem Theater Zuschüsse in Höhe von rund 3 Millionen Euro

pro Jahr zur Verfügung; Zusammen mit den Einnahmen und der Förderung durch den Freistaat wirtschaftet das Haus mit einem Gesamtbudget von etwa 4,9 Millionen Euro, was rund dem 2,7-fachen des Kemptener Theateretats entspricht. Die hohe Platzauslastung im Theater in Kempten steht für eine Nachfrage, der man mit zusätzlichen, eigenen Vorstellungen (im Großen Haus) gut nachkommen könnte. Dies freilich kann die derzeitige kleine Mannschaft beim besten Willen nicht leisten! Deshalb sollte sich auch die Kemptener Stadtgesellschaft grundsätzlich fragen, wie viel ihr ihr eigenes Theater wert ist. Ja, es ist so: • Zusätzliche Mitarbeiter erfordern zusätzliche Mittel. • Zusätzliche Vorstellungen bringen aber auch zusätzliche Einnahmen. • Differenziertere Angebote erreichen weitere Gesellschafts schichten. Und den Freistaat Bayern sollte man dabei dringend mit ins Boot holen, heißt es doch in Art. 140 der Bayerischen Verfassung: „Kunst und Wissenschaft sind von Staat und Gemeinde zu fördern“. Und in Art. 3: „Er fördert und sichert gleichwertige Lebensverhältnisse (…) in Stadt und Land.“ Toi, toi, toi für die Spielzeit 2020/21! Thomas Schwarzer Deutscher Bühnenverein Landesverband Bayern

08


09


KLASSISCHE KONZERTE HÖREN -- STAUNEN -SCHWELGEN Dr. Franz Tröger hat Ihnen diesmal wieder neun äußerst beachtenswerte MEISTERKONZERTE zusammengestellt, dazu das beliebte SILVESTERKONZERT. Die Pianistin und Dozentin an der Universität Würzburg, Nataliya Tkachenko, wird zusammen mit T:K-Schauspielerin Julia Jaschke zwei HÖRBIOGRAFIESalon-Abende im Stadttheater entwickeln. Für den Nachwuchs der Zuhörer sorgt weiterhin unsere erfolgreiche Reihe KLASSIK FÜR KINDER. Lassen Sie sich und Ihre Kleinen entführen in die Welt der klassischen Musik!


MK 01 Mo. 16.11.2020 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Philharmonie Kiew Mykola Dyadiura, Dirigent Gabriel Schwabe, Violoncello Carl Maria von Weber (1786 – 1826) Ouvertüre zu „Oberon” Édouard Lalo (1823 – 1892) Konzert für Violoncello und Orchester d-Moll Jean Sibelius (1865 – 1957) Sinfonie Nr. 1 e-Moll op. 39 Romantische Welten: mal duftig, mal bedeutungsschwer Mit der Philharmonie aus Kiew, erstmals in den Kemptener Meisterkonzerten zu Gast, kommt ein ausgefallenes, jedoch höchst gewichtiges Repertoire ins T:K: Édouard Lalos einprägsames Cellokonzert, das zum Kernrepertoire der Cellisten gehört (wie seine „Symphonie espagnole” für die Geiger), ist das erste Werk des unterschätzten Franzosen, mit dem er in den Meisterkonzerten vorgestellt wird. Obwohl es an Feuer und Eleganz der populären „Symphonie espagnole” in nichts nachsteht, hat es nie die gleiche Präsenz im Konzertbetrieb erlangt. Eine längst fällige Premiere! Und auch Jean Sibelius ist bislang regelmäßig mit einer seiner Tondichtungen, jedoch selten einmal mit einer seiner monumentalen, oft schwer-

blütigen Sinfonien vertreten gewesen. Und Carl Maria von Webers „Oberon” hat einen schweren Stand gegen den Freischütz. Drei Ansichten ein und derselben romantischen Gefühlswelt sind in diesem Programm vereint. Die duftige, biedermeierliche Elfenwelt der Ouvertüre zu „Oberon” gehört genauso dazu wie des Finnen Jean Sibelius, dem nationalen Pathos verhaftete erste Sinfonie. Und mit Édouard Lalos Cellokonzert ist dem eher auf die Oper fixierten Frankreich des späten 20. Jahrhunderts eines der gewichtigsten Instrumentalkonzerte der Romantik geschenkt worden, ehedem verhalten aufgenommen, heute zu Recht umjubelt. Der noch junge Gabriel Schwabe aus Berlin, mit drei der renommiertesten Wettbewerbspreise auf die Karriereleiter gestartet, hat beim Cellokonzert den etwas kniffligen Solopart übernommen. Er lehrt inzwischen als Dozent einer Cello-Klasse am Konservatorium in Maastricht und steht am Beginn einer bemerkenswerten Laufbahn. Mit der Philharmonie Kiew kommt eines der inzwischen renommiertesten Orchester Osteuropas nach Kempten. Auftritte in der Berliner Philharmonie, im Gasteig München oder der Kölner Philharmonie haben dem Orchester auch in Deutschland einen viel beachteten Ruf verschafft. Einführung 19:15 19,00 – 55,00 € 12


MK 02 Di. 08.12.2020 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Ragna Schirmer, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) Sonate a-Moll KV 310 Frédéric Chopin (1810 – 1849) Variationen über „Là ci darem la mano” op. 2 aus Mozarts Oper „Don Giovanni” in der Originalversion für Klavier solo Frédéric Chopin (1810 – 1849) Ballade Nr. 2 F-Dur op. 38 Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) Variationen über „Ah! vous dirai-je, Maman” KV 265 Frédéric Chopin (1810 – 1849) Sonate Nr. 2 b-Moll op. 35 Licht und Schatten Freud und Leid, Erfüllung und Sehnsucht, Angst und Zuversicht, die großen Themen des Lebens sind seit jeher der Stoff, aus dem Musik entsteht. In der Oper finden die großen Dramen in theatralischer Vollendung ihren Ausdruck. In der Klaviermusik sind es vor allem die Nuancen und Harmoniewechsel, die Bilder und Farben vor unserem geistigen Auge entstehen lassen. Meister in der Kunst des dramatischen Ausdrucks sind zweifelsohne Wolfgang Amadeus Mozart und Frédéric Chopin. Beide komponierten und konzertierten als „Wunderkinder”, beide 13

Meister starben früh und mussten sich früh mit Leid und Leiden des Lebens auseinandersetzen. 1778 verarbeitete Wolfgang Amadeus Mozart in seiner Sonate a-Moll den Tod seiner Mutter. Mit immer wiederkehrenden hellen Momenten zeigt sich die Ambivalenz Mozarts im Wechselspiel zwischen Leichtigkeit und Schwere, ein für den Komponisten typisches Stilmittel, was er vor allem in seiner Vorliebe für Singspiele auslebte. Während Mozart sich in hohem Maße der Oper verschrieb, fokussierte sich Frédéric Chopin, der auch der „Mozart Polens” genannt wurde, hauptsächlich auf die Klaviermusik. Mit den Variationen über „Là ci darem la mano” aus Mozarts Oper „Don Giovanni” feierte Chopin seine ersten großen Erfolge, zu denen kein geringerer als Robert Schumann in einer Rezension schrieb: „Hut ab, meine Herren, ein Genie”. Dem Rezensenten widmete Chopin später seine zweite Ballade op. 38. Über die vier Sätze der Sonate op. 35 von Chopin sagt Robert Schumann, dass der Komponist hier „vier seiner tollsten Kinder zusammenkoppelte”. In der Tat zeichnet sich die Sonate mit dem berühmten Trauermarsch weniger durch ihre Form als durch die Tonmalerei aus: eine abgrundtiefe Zerrissenheit zwischen Verzweiflung und Hoffnung, Licht und Schatten. Einführung 19:15 12,00 – 33,00 €


Wohntraum gesucht. die Sozialbau gefunden. Mit der Wohnbau Offensive 2020 beruhigen wir den angespannten Wohnungsmarkt spĂźrbar. Dazu schaffen wir aktuell 600 Eigentums- und Mietwohnungen im Raum Kempten und geben so rund 1.500 Menschen ein neues Zuhause.


MK 03 Di. 12.01.2021 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Benjamin Schmid, Violine Ariane Haering, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) Sonate für Klavier und Violine A-Dur KV 526 Johannes Brahms (1833 – 1897) Sonate für Violine und Klavier A-Dur op. 100 Fritz Kreisler (1875 – 1962) „Von Wien um die Welt” – Originale und Bearbeitungen Prelude in E (Johann Sebastian Bach) Slavonic Fantasy (Antonín Dvorák) Zigeunercapriccio La Campanella (Nicolò Paganini) Lotusland (Cyrill Scott) Rhapsodic Viennese Fantasietta Danse Espagnole (Manuel de Falla)

tus verschafft und sie noch vor anderen europäischen Zentren wie Berlin oder Paris zum Inbegriff „klassischer” Musik gemacht. Es kann nicht verwundern, dass der gebürtige Wiener Stargeiger Benjamin Schmid gerne auf den musikalischen Spuren seiner Heimatstadt wandelt und sich dabei auch des bei uns eher selten zu hörenden Repertoires der ebenfalls aus Wien stammenden Geigerlegende Fritz Kreisler bedient. Dessen Bearbeitungen bekannter Melodien, aber auch eingängiger Eigenkompositionen, gehören nicht zuletzt wegen ihrer spieltechnischen Finessen zur Königsklasse der einschlägigen Literatur. Doch auch die in Wien „zugewanderten” Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart und Johannes Brahms fehlen nicht im Repertoire Benjamin Schmids – ein „Salut de Vienne”. Einführung 19:15

Vienna Recital Wien, das Sammelbecken kultureller Einflüsse der osteuropäischen Völker, hat über viele Generationen wie ein Magnet gewirkt auf all jene, die über den Hausgebrauch hinaus an Musik interessiert waren. Das dadurch seit Mitte des 18. Jahrhunderts entstandene „Biotop” hochrangiger Musiker, unter denen beispielhaft Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven oder Johannes Brahms genannt seien, hat der Donaumetropole einen quasi Monopolsta-

15

12,00 – 33,00 €


Logistische Software

soloplan.de

Vorhang auf und Bühne frei! Spannende Hauptrollen beim Top Arbeitgeber Allgäu neu zu besetzen! Wir bieten Ihnen spannende Hauptrollen in den Bereichen Softwareentwicklung, Vertrieb, Service und Verwaltung: an unserem Hauptsitz in Kempten sowie in 4 internationalen Niederlassungen. Infos auf www.soloplan.de/karriere Soloplan GmbH Software für Logistik und Planung · Am Berliner Platz · Illerhöhe 1 · 87437 Kempten · T +49 831 57407- 0


MK 04 Do. 28.01.2021 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Fauré Quartett Dirk Mommertz, Klavier Erika Geldsetzer, Violine Sascha Frömbling, Viola Konstantin Heidrich, Violoncello mit N.N., Violine N.N., Violine und Hans Piesbergen, Rezitation Anna Schimrigk, Moderation Gabriel Fauré (1845 – 1924) Klavierquartett Nr. 1 c-Moll op. 15 Ernest Chausson (1855 – 1899) „Poême” op. 25 sowie Werke von Victor Alphonse Duvernoy (1842 – 1907) Pauline Viardot (1821 – 1910) Clara Schumann (1819 – 1896) und Iwan Sergejewitsch Turgenjew (1818 – 1883) Novelle „Das Lied der triumphierenden Liebe” Wankelmut und Beständigkeit Es waren die Pariser Salons oder im Sommer die bekannten Kurorte, wo sich Künstler trafen und austauschten. Baden-Baden war 17

einer der virulentesten dieser Umschlagplätze, an dem sich seit den 1860er-Jahren in wechselnder Besetzung die berühmtesten Exponenten der europäischen Kultur trafen. In einem jener Sommer ereignete sich eine höchst verwickelte Liebesgeschichte, in deren Mittelpunkt der junge Gabriel Fauré und, quasi als Protokollant, der russische Schriftsteller Iwan Turgenjew standen. Eine illustre Schar prominenter Musiker, zu denen Johannes Brahms, Clara Schumann, die Sängerin Pauline Viardot und andere gehörten, beobachtete und begleitete die Vorgänge zu einer wankelmütigen Liebschaft, die ihren Niederschlag in einer mit verräterischen Andeutungen versehenen Novelle Turgenjews und einschlägigen Berichten an seinen Freund Gustave Flaubert fanden. Am Ende verfasste der Komponist Ernest Chausson ein nur notdürftig kaschiertes Poême über den Triumph der Liebe und Gabriel Fauré sein berühmtes „Après un rêve” („Nach einem Traum”). In einer abwechslungsreichen Konzeption aus Rezitation und zugehöriger Musik, eingebettet in eine erläuternde Moderation, wird dieses turbulente Liebesdrama nachgezeichnet. Einführung 19:15 14,00 – 43,00 €


AZ Druck und Datentechnik GmbH | 87437 Kempten | Tel. 0831 206-311 | kempten@az-druck.de | www.az-druck.de

Günther Hartmann Geschäftsführer

Andreas Keller Verkaufsleiter

Leidenschaft für Print – made in Allgäu!


MK 05 Fr. 19.02.2021 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Nürnberger Symphoniker Kahchun Wong, Dirigent Benjamin Moser, Klavier

schen wohl bis in das höchste Alter hinreißt und in jedem Jahr von neuem überfällt”, notierte Robert Schumann zu seiner ersten Sinfonie, die er in nur vier Januartagen niederschrieb. Die erste Jahreszeit wird weiter komplettiert mit der „Spring Festival Ouvertüre” des hierzulande völlig unbekannten Komponisten Li Huangzhi, ein grandioses Tongemälde, das, in traditionell europäischer Tonsprache gehalten, sich in seiner Heimat außerordentlicher Beliebtheit erfreut.

Li Huangzhi (1919 – 2000) „Spring Festival Ouvertüre” Robert Schumann (1810 – 1856) Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 „Frühlingssinfonie” Sergei Rachmaninoff (1873 – 1943) Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18

Einführung 19:15

Frühjahrsstürme Als ein emotionaler Aufbruch stürmt Sergei Rachmaninoffs zweites Klavierkonzert nach tiefster Depression voran. Die Befreiung von den vorangegangenen Misserfolgen erinnert an die ungestümen Frühjahrsstürme, die den Winter vertreiben und sonnige Perspektiven für das neue Jahr eröffnen. Mit diesem Werk, das als eines der populärsten, aber auch spieltechnisch schwersten Werke der gesamten einschlägigen Literatur gilt, meldet sich der Pianist Benjamin Moser auf der Kemptener Bühne zurück, wo er, auch mit den Nürnberger Symphonikern, in der Saison 2017/18 mit phänomenalem Erfolg Robert Schumanns Klavierkonzert regelrecht zelebriert hat. „Ich schrieb die Sinfonie, wenn ich sagen darf, in jenem Frühlingsdrang, der den Men19

19,00 – 55,00 €


www.ehrenfeld.org 02a2002

AUSZEIT

In der vielfältigen CamboMare Saunawelt Zum Beispeil in der einzigartigen Salzhütte. 20 Minuten durchatmen in der ersten Kelohaus-Salzhütte Deutschlands mit Sea-Climate-Technologie ist wie ein zwei Stunden Spaziergang am Meer. Noch mehr Entspannung bietet unser neu gestalteter Massagebereich mit klassischen, ayurvedischen und Lomi Lomi Massagen.

www.cambomare.de


MK 06 So. 07.03.2021 | 19:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Württembergische Philharmonie Reutlingen Daniel Raiskin, Dirigent Bomsori Kim, Violine Nikolai Mjaskovskij (1881 – 1950) Sinfonie Nr. 21 fis-Moll op. 51 Sergei Prokofieff (1891 – 1953) Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19 Johannes Brahms (1833 – 1897) Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73 Unbekanntes trifft auf Populäres Daniel Raiskin ist auf der Kemptener Bühne seit nunmehr 20 Jahren ein gern gesehener Gast: Zuerst als Bratscher mit einem kammermusikalischen Ensemble, später als Dirigent verschiedener Orchester. Der aktuelle Chefdirigent des kanadischen Winnipeg Symphony Orchestra und Erste Gastdirigent der Belgrader Philharmonie konnte diesmal gewonnen werden, im Rahmen einer kleinen Tournee mit der in Kempten ebenfalls wohlbekannten Württembergischen Philharmonie Reutlingen im T:K Station zu machen. Mit Nikolai Mjaskovskijs 21. Sinfonie taucht erstmals in den Meisterkonzerten einer der bedeutendsten Sinfoniker Russlands in einem Konzert auf. Seine 27 Werke dieser Gattung sind ein Spiegelbild der vielfach wechselnden Arbeitsbedingungen im regle21

mentierten Kulturleben der Sowjetunion. Nach Ausflügen in eine modernere Tonsprache assoziierten jetzt, 1940, in der fisMoll-Sinfonie viele Hörer russische Naturbilder und Landidylle mit einem insgesamt romantischen Gestus. Anders das erste Violinkonzert Sergei Prokofieffs, das noch vor Ende des Ersten Weltkriegs entstanden und ganz den klassischen Idealen verpflichtet ist, gleichwohl ausgestattet mit karikierenden Verfremdungen. Zur zweiten Sinfonie von Johannes Brahms schrieb seinerzeit ein Rezensent, sie scheine „wie die Sonne erwärmend auf Kenner und Laien, sie gehört allen, die sich nach guter Musik sehnen”. Dem kann nur beigepflichtet werden! Einführung 18:15 19,00 – 55,00 €


MK 07 Mo. 22.03.2021 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Auryn Quartett Matthias Lingenfelder, Violine Jens Oppermann, Violine Stewart Eaton, Viola Andreas Arndt, Violoncello und Hans Dietrich Klaus, Klarinette Christian Poltéra, Violoncello Max Reger (1873 – 1916) Klarinettenquintett A-Dur op. 146 Franz Schubert (1797 – 1828) Streichquintett C-Dur D 956 Einsame Gipfel am Ende einer langen Karriere Es ist die Abschiedstournee eines der international profiliertesten Quartette, das darüber hinaus mit 40 Jahren ohne Wechsel der Besetzung einen Rekord besetzt hält, der erst noch gebrochen werden muss. Mit einer gewissen Wehmut, aber auch Dankbarkeit darf sich das Kemptener Publikum an die vielen beglückenden Auftritte erinnern, die das Quartett seit nunmehr über 30 Jahren, bei 16 Auftritten in unserer Stadt, beschert hat, wenn es genau zwei Wochen nach dem 40. Jahrestag letztmals auf der Bühne des T:K sitzt. Denn mit dem Erreichen des „runden“ Geburtstags, so haben sich die vier Freunde – in 23

der Musik wie im Leben – schweren Herzens entschlossen, wollen sie den kräftezehrenden Tourneezirkus beenden und sich weniger aufreibenden, individuell gestalteten Aufgaben widmen, nicht zuletzt dem Unterrichten. Aus Anlass dieses Jubiläums haben wir als Programm zwei Repertoire-Highlights gewählt, bei dem selbst ganz oben auf der Karriereleiter angelangte Kollegen mitwirken, die all die Jahre eng mit dem Quartett verbunden waren. Das ist einmal der Klarinettist Hans Dietrich Klaus, der seit Beginn seiner Laufbahn als renommierter Solist und jahrzehntelanger Lehrer an der Detmolder Musikhochschule (und notabene Abiturient des Kemptener Allgäu Gymnasiums 1962) für Max Regers Klarinettenquintett gewonnen werden konnte. Und auch der Cellist Christian Poltéra, der bei Franz Schuberts Streichquintett mitwirkt, ist bereits lange vor seinem kometenhaften Aufstieg zur Weltspitze seines Fachs von den Auryns auf Augenhöhe akzeptiert worden. Ein Nostalgie-Treffen in Kempten! Einführung 19:15 14,00 – 43,00 €


„Perspektiven verändern die Wahrnehmung und Wahrheiten“ (Kersten Kämpfer)

Persönliche Beratung aus der Region kombinieren wir mit Durchsetzungskraft und der notwendigen Spezialisierung.

ATG Allgäuer Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ATG Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft GmbH Bahnhofstraße 57 | 87435 Kempten (Allgäu) | Tel.: +49 831 25297-0

www.atg.de

ÜBER 100 KURSE MIT 83 NAMHAFTEN DOZENTEN

Nähere Infos unter www.kunstakademie-allgaeu.de | Tel. 0831-57502-18


MK 08 Mi. 21.04.2021 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Akademie für Alte Musik Berlin Alexander Melnikow, Leitung und Hammerflügel

Denn der aus Moskau stammende WahlBerliner hat sich neben seinem Ruf als exzellenter Pianist zu einem Sachwalter für die praktikable Verbindung einer historisch korrekten Aufführungspraxis mit zeitgemäßen Voraussetzungen von Akustik und Instrumentarium entwickelt. Beim Konzert in Kempten beleuchtet Melnikow die engen Bezüge im Werk von Wolfgang Amadeus Mozart zu zweien der Bach-Söhne, die seinerzeit, anders als im heutigen Bewusstsein, gemeint waren, wenn von einem berühmten Komponisten Bach die Rede war. Je eine Sinfonie und ein Klavierkonzert verdeutlichen die künstlerische Verwandtschaft.

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) Sinfonie A-Dur KV 114 Johann Christoph Friedrich Bach (1732 – 1795) Konzert für Klavier und Streicher A-Dur Johann Christian Bach (1735 – 1782) Sinfonia concertante B-Dur Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) Klavierkonzert G-Dur KV 453

Einführung 19:15

Verschlungene Wege Seit dem denkwürdigen Gastspiel der berühmten Akademie für Alte Musik Berlin im T:K, seinerzeit unter René Jacobs mit einer szenischen Aufführung von Mozarts „Entführung aus dem Serail“, hat es immer wieder Anläufe gegeben, dieses exemplarische Ensemble wieder nach Kempten einzuladen – ein schwieriges Unterfangen bei einem weltweit in der ersten Liga verankerten Orchester. Nun aber ist die Beharrlichkeit von Erfolg gekrönt worden und mit der Verpflichtung von Alexander Melnikow, der vom mitgebrachten Tafelklavier die Leitung übernimmt, ist gleich noch ein weiterer Wunsch in Erfüllung gegangen. 25

19,00 – 55,00 €


MK 09 Mi. 05.05.2021 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Trio Opus 8 Michael Hauber, Klavier Eckhard Fischer, Violine Mario de Secondi, Violoncello und Thomas Riebl, Viola Claudia Strenkert, Horn Clara Schumann (1819 – 1896) Klaviertrio g-Moll op. 17 Johannes Brahms (1833 – 1897) Horntrio Es-Dur op. 40 Friedrich Witt (1770 – 1836) Quartett Es-Dur für Horn, Violine, Viola und Violoncello Robert Schumann (1810 – 1856) Klavierquartett Es-Dur op. 47 Freundschafts- und Familienbande Eine enge Freundschaft, die sowohl künstlerische wie auch familiäre Bereiche betraf, verband Johannes Brahms mit der Familie Schumann, seit er, als Zwanzigjähriger, aus ärmlichen Verhältnissen in Hamburg kommend, wie ein Komet in der musikalischen Welt auftauchte. „Das ist ein Berufener“, schrieb Robert Schumann, damals Redakteur der Neuen Zeitschrift für Musik. Auch nach Schumanns Tod blieb er zeitlebens dessen Witwe Clara ein treuer Freund und

auch musikalischer Weggefährte. Gemeinsam sorgten sich die beiden, deren Beziehung auch immer Anlass zu Spekulationen gab, um die Bewahrung des künstlerischen Vermächtnisses Robert Schumanns, des großen Vertreters der deutschen Romantik. Mit dem Trio Opus 8, dessen Geiger auch den Oberstdorfer Musiksommer künstlerisch betreut, kommt auch der langjährige Bratscher des Wiener Streichsextetts, Thomas Riebl, wieder einmal nach Kempten. Und als besonderes Highlight konnte die Hornistin Claudia Strenkert, seit einigen Jahren Solohornistin bei der Hamburger Elbphilharmonie, für einen Auftritt in Kempten gewonnen werden, wo sie ihre ersten Grundlagen zu ihrer glanzvollen Karriere gelegt hat. Einführung 19:15 12,00 – 33,00 €

26


SILVESTERKONZERT Do. 31.12.2020 | 17:00 | Stadttheater

Smetana Philharmoniker Prag Hans Richter, Dirigent Sona Godarska, Sopran Andrey Valiguras, Bass Wein, „lustige“ Weiber und Gesang – so lautet das Motto, wenn zur Einstimmung auf den langen Silvesterabend wieder Hans Richter mit den Smetana Philharmonikern aufspielt. Denn Arien aus Otto Nicolais Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“ stehen im Mittelpunkt des Programms, das wie jedes Jahr vom Dirigenten launig moderiert wird. Die beiden hochgelobten Solist*innen werden freilich auch eine ganze Reihe anderer Ohrwürmer von Wolfgang Amadeus Mozart (aus „Hochzeit des Figaro" und „Entführung aus dem Serail"), Charles Gounod oder Gaetano Donizetti präsentieren. Die ganz leichte Muse wird dann beigesteuert mit Stücken von Franz von Suppé (Ouvertüre zu „Die leichte Kavallerie") oder Carl Millöckers „Bettelstudent" („Ach, ich hab‘ sie ja nur auf die Schulter geküsst"). Und natürlich wird Johann Strauß nicht fehlen mit Walzern und Polkas und, nach „An der schönen blauen Donau" quasi als „Rausschmeißer" – das ist Tradition –, dem „Radetzky-Marsch", bevor ein beschwingtes Publikum in die lange Neujahrsnacht entlassen wird. 26,00 – 62,00 € 27


HÖRBIOGRAFIEN In unserer neuen Reihe HÖRBIOGRAFIEN zeigen wir, wie Persönlichkeit und Lebensumstände das Werk bedeutender Komponisten beeinflusst haben. Die Musikwissenschaftlerin und Pianistin Nataliya Tkachenko und die Schauspielerin Julia Jaschke haben ganz besondere Soiréen für Sie zusammengestellt, die wir Ihnen auf der großen Bühne in der Atmosphäre eines Salons präsentieren wollen.

28


CHOPIN UND SEINE FRAUEN

BEVOR SIE MICH VERURTEILEN, SOLLTEN SIE MICH WENIGSTENS EINMAL ANHÖREN

Musikalisch-literarische Soirée

Musikalisch-literarische Soirée

HÖR BIO N GRAFIE

Fr. 23.10.2020 | 20:00 | Stadttheater

Fr. 23.04.2021 | 20:00 | Stadttheater

Eine gefühlvolle, biografische Reise durch die Liebeshöhen und Liebesleiden des Komponisten Frédéric Chopin Julia Jaschke, Rezitation Nataliya Tkachenko, Klavier

Ein Abend über die Komponisten Walter Braunfels, Sergej Rachmaninow und Fazil Say Julia Jaschke, Rezitation Nataliya Tkachenko, Klavier

Fantasie-Impromptu op. 66 Etüde Nr. 3 E-Dur op. 10 „Tristesse“ Etüde Nr. 12 c-Moll op. 10 „Revolutionsetüde” Etüde Nr. 12 c-Moll op. 24 „Ocean” Walzer Nr. 1 As-Dur op. 69 „Abschiedswalzer” Walzer Nr. 2 a-Moll op. 34 Sonate Nr. 2 b-Moll op. 35 „Trauermarsch" Nocturne Nr. 1 b-Moll op. 9 Nocturne Nr. 20 cis-Moll op. posthum

Sergej Rachmaninow (1873 – 1943) Prélude Nr. 5 g-Moll op. 23 Musical Moment Nr. 4 op. 16 Walter Braunfels (1882 – 1954) „Lyrischer Kreis” Nr. 1 op. 16 „Lyrischer Kreis” Nr. 4 op. 16, Ziemlich ruhig Bagatellen für Klavier Nr. 9 op. 5, Teufelei, lebhaft

Bei kaum einem anderen Komponisten der Musikgeschichte ist so oft von der Seele und dem Gefühl die Rede wie bei Chopin. Er galt als Liebling des Salons und als Frauenheld. Doch er fühlte sich oft einsam und litt darunter. In einer Synthese aus Piano-Recital und biografischem Essay widmen Julia Jaschke und Nataliya Tkachenko einen musikalisch-literarischen Abend dem Komponisten Frédéric Chopin und seinen Frauen. Einfühlsam und kenntnisreich … klug aufeinander abgestimmt … Eine glänzend inszenierte Soirée mit Stil und Esprit. Allgäuer Zeitung

Fazil Say (*1970) „Black Earth“ (Kara Toprak) „The War” aus Troja-Sonate Drei Komponisten, drei Wunderkinder aus drei verschiedenen Ländern und drei verschiedenen Epochen. Nur eines verbindet sie: Sie waren verfolgt, verboten oder verurteilt durch die politischen Regime ihrer Heimatländer. Julia Jaschke, Urenkelin von Walter Braunfels, kann bisher Unbekanntes aus dem Leben des Komponisten berichten. 24,00 €

24,00 €

29


30


KLASSIK FÜR KINDER Mit unserer Reihe KLASSIK FÜR KINDER begeistern wir seit vier Spielzeiten nicht nur die ganz jungen Zuschauer für die Welt der klassischen Musik. Pianistin Nataliya Tkachenko hat in die Stücke NUSSKNACKER UND MÄUSEKÖNIG sowie DIE KLEINE SCHUSSELHEXE genauso fröhlich-leichte wie tragisch-komische Werke bekannter Komponisten eingewoben. Der starke Zuspruch des Publikums mit mehreren Zusatzvorstellungen hat uns dazu bewogen, diese zwei Produktionen wieder in unseren Spielplan aufzunehmen. Im Kapitel JUNGES T:K stellen wir sie näher vor.

NUSSKNACKER UND MÄUSEKÖNIG

DIE KLEINE SCHUSSELHEXE

ab 5

ab 4

So. 29.11.2020 | 15:00 & 16:30 TheaterOben

So. 09.05.2021 | 15:00 & 16:30 TheaterOben

Musikalisches Weihnachtsmärchen nach E. T. A. Hoffmann Mit Nataliya Tkachenko (Pianistin), Hans Piesbergen (Schauspieler), Wolfgang Steinmeyer (Zeichner)

Musikalisches Märchen nach dem Kinderbuch von Anu Stohner Mit Nataliya Tkachenko (Pianistin), Julia Jaschke (Schauspielerin), Wolfgang Steinmeyer (Zeichner)

Musik: Peter Tschaikowsky Konzert-Suite „Nussknacker“ op. 71a (arrangiert von M. Pletnew) nach der gleichnamigen Ballettmusik Carl Reinecke Musik zu E. T. A. Hoffmanns Kindermärchen „Nussknacker und Mäusekönig“ op. 46 (unveröffentlichte Fassung für Klavier)

Musik: Franz Liszt „Liebestraum“ Modest Mussorgsky Aus dem Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ Nikolai Rimski-Korsakow „Hummelflug“ arr. für Klavier von Sergej Rachmaninow Sergej Prokofjew „The Montagues and the Capulets“ aus dem Ballett „Romeo und Julia“ Engelbert Humperdinck „Suse, liebe Suse, was raschelt im Stroh?“ aus der Oper „Hänsel und Gretel“

Siehe Seite 76 7,50 € (Kinder) I 10,00 €

Siehe Seite 81 7,50 € (Kinder) I 10,00 € 31


THEATER Im 14. Jahrhundert erfindet der Dichter Giovanni Boccaccio in seinem „Decamerone“ eine Gruppe junger Leute, die sich in ein Landhaus außerhalb von Florenz zurückziehen, um sich vor einer Seuche zu schützen. In dieser Selbstquarantäne erzählen sie sich insgesamt hundert Geschichten. Kräftige und burleske Geschichten, viele voller Lebens- und Liebeslust. Und voller Klugheit. Die berühmte Ringparabel über religiöse Toleranz ist darunter. Ebenso wie die Vorlage für Romeo und Julia. Das Erzählen von Geschichten hält die Angst in Schach. Und stiftet eine gemeinsame Fantasie. Gegen den Tod. Das ist der Kern von Theater und Literatur. Auf den folgenden Seiten finden Sie eine ganze Reihe von Geschichten. Komische und traurige, vernünftige und absurde, zarte und grelle Geschichten. Feiern Sie mit uns das Leben!


NO PLANET B

URAUFFÜHRUNG

Wir sehen uns auf der Straße!

Do. 17.09.2020 | 20:00 | TheaterOben | Abo Schau! T:K-EIGENPRODUKTION

Schauspiel von Nick Wood Rechte: Felix Bloch Erben, Berlin Inszenierung: Silvia Armbruster Dramaturgie: Hans Piesbergen Bühnen- & Kostümbild: Michael S.Kraus Mit Julia Jaschke, Stephanie Marin, Lara Waldow Eine ganz normale Familie in einer ganz normalen Stadt. Die Schwestern Chris und Alex werden bald die Schule beenden. Da beginnen sie mit FRIDAYS FOR FUTURE -- Schulstreiks. Und alles ändert sich rasend schnell. Denn ihre Mutter gibt ihnen ein Buch über amerikanische Klimaaktivisten der 1980erJahre rund um Al Gore. 1989 -- so erfahren sie -- war es beinahe zu einem internationalen Abkommen über die Reduktion des CO2-Ausstoßes gekommen. Beinahe … doch nun ist über 30 Jahre nichts passiert! Chris und Alex schließen sich einer Extinction Rebellion Demonstration an und werden verhaftet. Als sie herausfinden, dass vor ihrer Stadt klammheimlich und unter Duldung der lokalen Politik Fracking betrieben werden soll, beschließen sie, zivilen Widerstand zu leisten.

Dem britischen Autor Nick Wood („Malala – Mädchen mit Buch" u.a.) gelingt mit dieser Auftragsarbeit für das Theater in Kempten ein spannendes, dennoch auch humorvolles Theaterstück. Geschickt verwebt er -- auf der Grundlage des Buches „Losing Earth“ von Nathaniel Rich -- das historische Scheitern der 80er-Jahre mit dem aktuellen Klimaschutz-Aktivismus der jungen Generation. Das letzte Wort hat Greta. Ein Theaterstück über die Wichtigkeit, für die eigenen Überzeugungen einzustehen und sich auch von scheinbar allmächtigen Gegnern nicht unterkriegen zu lassen. Weitere Vorstellungen: Fr. 18.09.2020 | 20:00 | Abo Schau! Do. 01.10.2020 | 20:00 | Abo Schau! Fr. 02.10.2020 | 20:00 | Abo Schau! So. 04.10.2020 | 19:00 | Abo Schau! Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 24,00 €

Mit besonderer Unterstützung der

34


SAND IM GETRIEBE SCHLAFT NICHT, WÄHREND DIE ORDNER DER WELT GESCHÄFTIG SIND! SEID MISSTRAUISCH GEGEN IHRE MACHT, DIE SIE VORGEBEN FÜR EUCH ERWERBEN ZU MÜSSEN! WACHT DARÜBER, DASS EURE HERZEN NICHT LEER SIND, WENN MIT DER LEERE EURER HERZEN GERECHNET WIRD! TUT DAS UNNÜTZE, SINGT DIE LIEDER, DIE MAN AUS EUREM MUND NICHT ERWARTET! SEID UNBEQUEM, SEID SAND, NICHT DAS ÖL IM GETRIEBE DER WELT! GÜNTER EICH

URAUFFÜHRUNG

33


INDIEN

HEINRICH VON KEMPTEN

PREMIERE

DA N K E THEATER GRUPPE LL KR U G Z E

WIEDERAUFNAHME

So. 11.10.2020 | 20:00 | Gasthof zum Hirsch, Ortsstraße 4, 87452 Krugzell

Do. 29.10.2020 | 20:00 | TheaterOben

Tragikomödie von Josef Hader und Alfred Dorfer Mit Ernst Konarek, Gottfried Breitfuß, Hans Piesbergen

Schauspiel nach dem Versepos von Konrad von Würzburg Inszenierung: Silvia Armbruster Dramaturgie: Wolfgang Seidenberg Bühnen- & Kostümbild: Michael S.Kraus Live-Musik: Rainer von Vielen, Michael Schönmetzer Mit Julia Jaschke, Annette Wunsch

T:K-EIGENPRODUKTION

Zwei Fremdenverkehrs-Kontrolleure auf Dienstreise. Sie prüfen Provinzgasthäuser – der eine die Qualität der Schnitzel, der andere die Einhaltung von Hygienevorschriften. Gegen ihren Willen zusammengespannt, sind sie ein ungleiches Paar: Herr Bösel, der schnitzelfressende Prolet, und Herr Fellner, der unerträglich besserwisserische Kleinbürger. Dazwischen die von beiden schikanierten Wirte. Bis es nach einem durchzechten Abend zu einem „klärenden“ Gespräch zwischen Bösel und Fellner kommt … Der Kultfilm von Hader und Dorfer jetzt als Theaterstück live im Wirtshaus.

Heinrich schwingt sein Schwert bereits in der vierten Spielzeit: Kult ist die Geschichte des Ritters Heinrich von Kempten, der erst seinem jähzornigen Kaiser trotzt und Jahre später nackt aus dem Badezuber springt, um ihm das Leben zu retten. Die beiden Protagonisten sind lange tot. An ihren Gräbern lassen die Witwen die angespannte Männerbeziehung wiederaufleben. Unterstützt werden sie dabei von zwei geheimnisvollen Totengräbern.

Ein Wunderwerk des komischen Schreckens. Der Spiegel

„Heinrich von Kempten“ ist ein Mordsspaß. Allgäuer Zeitung

Pointen, so ordinär, grotesk, komisch – und am Ende sehr berührend. Kurier

Weitere Vorstellungen: Fr. 30.10.2020 | 20:00 Sa. 31.10.2020 | 19:00

Ein Lobgesang auf die Wandlungsfähigkeit des Menschen vom Feind zum Freund. Profil

Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn

Weitere Vorstellungen im Oktober und November 2020.

28,00 €

24,00 €

Mit Unterstützung des 36


TRAUMJOBS – IM BANN DER MAFIA

WIEDERAUFNAHME

Sa. 14.11.2020 | 19:00 | Theaterwerkstatt

Monolog von John von Düffel Inszenierung: Wolfgang Seidenberg Mit Sebastian Strehler Theater Wahlverwandte, Berlin Carlo Destra. Sein Vater kam als Gastarbeiter aus Italien nach Deutschland, wo er Carlos Mutter kennenlernte. Als der Junge zwölf ist, zieht die Familie nach Reggio Calabria, in die Heimatstadt des Vaters. „Wo komme ich her und wo gehöre ich hin, was will ich und was kann ich?" Die üblichen Fragen, wenn es an die Berufswahl geht. Doch in Kalabrien gibt es für junge Leute nicht viele Möglichkeiten. Da kann Onkel Umberto helfen. Er bietet dem jungen Mann einen Traumjob beim größten Arbeitgeber der Region: der kalabrischen Mafia, der 'Ndrangheta. Sebastian Strehler spielt den Mafioso Carlo Destra überzeugend und mit viel Humor. Dass der 90-minütige Monolog wie im Flug vergeht, ist auch der geschickten Inszenierung von Wolfgang Seidenberg zu verdanken, der den 2009 uraufgeführten Text mit vielen und punktgenauen Aktionen lebendig und witzig umsetzt. Allgäuer Zeitung Einführung 18:30 15,00 € 37


DIE AUSGEWANDERTEN

URAUFFÜHRUNG

Sa. 07.11.2020 | 19:00 | TheaterOben / Stadttheater | Abo Schau! T:K-EIGENPRODUKTION

Schauspiel nach dem gleichnamigen Buch von W. G. Sebald © Eichborn AG, Frankfurt am Main, 1992

Inszenierung: Silvia Armbruster Dramaturgie: Wolfgang Seidenberg Bühnen- & Kostümbild: Michael S.Kraus Mit Julia Jaschke, Christian Kaiser, Hans Piesbergen, Annette Wunsch Es gibt Lebensläufe, die einem vorkommen „wie eines jener bösen deutschen Märchen, in denen man, einmal in den Bann geschlagen, mit dem Erinnern, dem Schreiben und dem Lesen fortfahren muß, bis einem das Herz bricht.“ schrieb W. G. Sebald, der 1944 in Wertach im Allgäu geboren wurde. Als Charakteristikum des 20. Jahrhunderts hat Sebald vor allem die Heimatlosigkeit erkannt: Ökonomie und Politik, Armut und Hass führen zu freiwilligem wie gewaltsamem Verlust der Heimat. Das Theater in Kempten bringt nun als Uraufführung zwei Geschichten seines Erzählbandes „Die Ausgewanderten“ auf die Bühne. Die eine handelt von Paul Bereyter, einem ehemaligen Dorfschullehrer aus S., die andere von Ambros Adelwarth aus W., der nach Amerika auswandert und dort Butler einer reichen Familie in New York wird. Beide stammen sie aus einem fiktionalisierten Allgäu, beide verlieren ihre große Liebe und beide folgen ihren geliebten Menschen auf ganz eigene Weise nach. Und finden

darin ihre Erlösung. Die Erinnerung raubt ihnen den Boden unter den Füßen. Sie ist schmerzvoll – und zugleich ein Raum der Poesie, in dem sie hin und her wandern zwischen Vergangenem und Gegenwärtigem. Ich glaube, dass gerade an der Nahtstelle zwischen Dokument und Fiktion literarisch die interessanten Dinge entstehen. W. G. Sebald Ich kenne kein Buch, das mehr über das komplexe Schicksal vermittelt, ein Europäer am Ende der europäischen Zivilisation gewesen zu sein. Susan Sontag Weitere Vorstellungen: So. 08.11.2020 | 19:00 | Abo Schau! Do. 12.11.2020 | 20:00 | Abo Schau! Di. 17.11.2020 | 20:00 | Abo Schau! Do. 19.11.2020 | 20:00 | Abo Schau! So. 22.11.2020 | 19:00 | Abo Schau! Mo. 23.11.2020 | 20:00 | Abo Schau! Mi. 25.11.2020 | 20:00 | Abo Schau! Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 28,00 € Unter der Schirmherrschaft von Alexander Hold, Vizepräsident des Bayerischen Landtags.

Unterstützt von 38


UNSEREINER IST EBEN DAMALS IM ALLGÄU AUF KEINEN GRÜNEN ZWEIG GEKOMMEN. URAUFFÜHRUNG 41


ZUM WOHL!


KIND.ERBE.REICH

NACHRICHTEN ZUR AUSUFERNDEN HINTERLASSENSCHAFT

Fr. 20.11.2020 | 20:00 | Stadttheater | Abo Schau!

Schauspiel von Barbara Herold Regie: Barbara Herold Ausstattung & Video: Caro Stark Choreografie: Anne Thaeter Mit Maria Fliri, Marion Freundorfer, Peter Bocek

Kein Mensch konnte mir bisher vernünftig erklären, warum Menschen, deren Geld arbeitet, weniger Steuern zahlen, als jene, die ihre Arbeit selbst erledigen. Eine Erbin TIPP: Die Matinee „Lacht nur ihr reichen Erben, später müsst ihr selber sterben“ am Sonntag, 29. November 2020, 11 Uhr, unter anderem mit Jurist Alexander Hold, beschäftigt sich ebenfalls mit der Erbschaftswelle in Deutschland. Siehe Seite 93

Kooperation mit dem Theaterverein dieheroldfliri.at, Feldkirch, und dem Kosmos Theater Wien Ein Stück über das Erben und Erblassen. Die aktuelle Erbschaftswelle und die unvorstellbar hohen Summen, die in Industrieländern derzeit vererbt werden, machen die absurde Ungleichverteilung des Kapitals sichtbar. Die Widersprüchlichkeit im Umgang mit großen Vermächtnissen, die getragen wird von Egoismus oder Schuldgefühl, ist ein Zeichen dafür, dass demokratische Wege gefunden werden müssen, damit sich die Schere zwischen Arm und Reich nicht weiter öffnet. KIND.ERBE.REICH ist eine szenische Collage aus Interviews mit Erb*innen und sogenannten Rich Kids über die zahlreichen Facetten der Erbsünde. Auf eine alte Frage werden neue Antworten gesucht: Eigentum verpflichtet, aber wozu? 41

Einführung 19:15 14,00 – 43,00 €

Mit Unterstützung von


3 x in Kempten | baeckerei-wipper.de

PurNatur Naturkost – Bistro – Blumen

WERTVOLLE PARTNER für ehrliche Produkte

Genießen Sie bei uns regionale, vertrauenswürdige Produkte von Allgäuer Sennern, Manufakturen und Familienbetrieben. Unser Team freut sich auf Sie! PurNatur ∙ Kotterner Str. 78 – 80 ∙ 87435 Kempten ∙ Tel. 08 31 – 5 22 66 77 ∙ www.purnatur-kempten.de

Einmalig in Deutschland!

Verschoben auf JULI & AUGUST 2021 BURGHALDE KEMPTEN Interaktives Märchentheater mit Musik für die ganze Familie.

www.maerchensommer-allgaeu.de

Air Opender auf alde h Burg pten! Kem


DIE TÜR MIT DEN SIEBEN SCHLÖSSERN Di. 24.11.2020 | 20:00 | Stadttheater | Abo Lach!

Kriminalkomödie nach Edgar Wallace Bearbeitung: Alexander Liegl und Gabriele Rothmüller Regie: Ralf Knapp Mit Franziska Mencz, Christian Aumer, Christian Kaiser und Martin Leßmann kriminal theater bremen Gehetzt taucht der Klein-Ganove Lew Pheeney bei der ihm vertrauten Bibliothekarin Sybil auf. Sein jüngster Auftrag ist selbst ihm als hartgesottenem Safe-Knacker so unheimlich, dass er die näheren Umstände Scotland Yard mitteilen möchte: Die sieben Schlösser einer Grabkammertür sollte er öffnen. Und er ist sich ziemlich sicher: Wenn er sich nicht mittendrin aus dem Staub gemacht hätte, hätte er diesen Auftrag nicht überlebt! Gleichzeitig wird London von einer Mordserie heimgesucht. Innerhalb weniger Tage werden mindestens drei Leichen aufgefunden. Deren Tode scheinen auf merkwürdige Art zusammenzuhängen. Alle sind im Besitz jeweils eines Schlüssels gewesen – was auf eine Tür mit mehreren Schlössern verweist … Inspektor Martin, Chefermittler und Kriminalschriftsteller zugleich, Autor so einschlägiger Titel wie „Die rote Mordbubenbande” und „Die dreizehn Silberzwiebeln”, nimmt die Ermittlungen auf ... 43

Edgar Wallace. Kein Handlungsverlauf zu haarsträubend, kein Frauenbild zu chauvinistisch. Die Verfilmungen seiner Romane gehören zu den Höhepunkten der Film- und Fernsehgeschichte der 50er- und 60erJahre. Liebevoll und furchteinflößend spitzen Alexander Liegl und Gabriele Rothmüller all die bekannten Stereotypen aus dem beliebten Wallace-Panoptikum in ihrer Persiflage auf Drache, Kinski, Fuchsberger, Lowitz und Flickenschildt zu. 14,00 – 43,00 €

Wieder mit Christian Kaiser, den Sie auch aus DIE AUSGEWANDERTEN kennen.


DIE GEIERWALLY PREMIERE

Do. 03.12.2020 | 20:00 | TheaterOben | Abo Lach!

Die Kratz? Die steht für OneWoman-Shows der besonderen Art: Jahrmarkt-Theater, wie es besser nicht sein kann. Hereinspaziert!

Nach dem Roman von Wilhelmine von Hillern Theaterstück von Diana Anders Regie: Diana Anders Bühne: Barbara Kratz und Diana Anders Kostüme: Gabi Keunecke Musik: Verena Guido Mit Barbara Kratz Kooperation mit Barbara Kratz Hoch oben in einer Felswand über dem Tal nisten Lämmergeier. Ein mutiger Mann wird gesucht, das Gelege zu zerstören. Doch keiner der Burschen traut sich. Nur Walburga, einziges Kind des Großbauern Stromminger, lässt sich zum Nest abseilen. Fast stürzt sie in die grausige Tiefe, doch bringt sie ein Küken mit nach oben. Er wird ihr einziger Freund, der Hansl. Die Geierwally, wie sie darauf genannt wird, verliebt sich unsterblich in den Bärentöter, den Joseph von Sölden. Der aber will von ihr nichts wissen, zu störrisch ist ihm die Wally, zu eigensinnig, zu heftig. Er hat eine andere erwählt. Die Wally aber hat ein großes Herz. Verbannt vom erzürnten Vater, hoch oben in den Schneebergen hausend, glaubt sie fest an ihre Liebe und hofft auf die Erfüllung ihrer Träume.

Ein wildes, kämpferisches Wesen. Verzweiflung und Eifersucht treiben die Einsame in gefährliche Abenteuer. Die in München geborene Wilhelmine von Hillern verarbeitete in dem 1873 erschienenen Roman das wahre Schicksal eines Tiroler Bauernmädchens. Barbara Kratz und die Autorin und Regisseurin Diana Anders sind nach „Frau Luther kocht!“ mit ihrer neuesten Produktion zu Gast, in der wieder eine starke Frau im Mittelpunkt steht. Weitere Vorstellungen: Fr. 04.12.2020 | 20:00 | Abo Lach! So. 06.12.2020 | 19:00 | Abo Lach! Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 19,00 € 44


CORDOBA – DAS RÜCKSPIEL

WIEDERAUFNAHME Sa. 26.12.2020 | 19:00 Theaterwerkstatt T:K-EIGENPRODUKTION

Satire von F. Scheuba und R. Henning Inszenierung: Silvia Armbruster Mit Hans Piesbergen Satire ist die Kunst, einem anderen auf die Füße zu treten, so dass er es merkt, aber nicht aufschreit. In CORDOBA – DAS RÜCKSPIEL wird uns allen auf die Füße getreten – uns Wessis, uns Ossis, uns Ösis. Auch uns Bayern und Schwaben. Und das so schreiend komisch, dass CORDOBA in Österreich mit dem „Salzburger Stier“ für das beste Kabarettprogramm ausgezeichnet wurde. Keine Angst – es tut nur ein bisserl weh … So erzählt das Stück davon, was alles möglich ist zwischen Ossis, Ösis und Wessis: Liebes- und Heiratssachen, Politskandale, Untergrundmachenschaften – und von der schönsten Nebensache der Welt, dem Fußball. T:K-Schauspieler Hans Piesbergen liefert mit CORDOBA ein Meisterstück ab. Er spielt alleine über 20 Figuren in 15 verschiedenen Dialekten. Wie Piesbergen blitzschnell zwischen den Dialekten hin und her springt, ist umwerfend.  Allgäuer Zeitung Weitere Vorstellungen bis März 2021 15,00 € 45


NICHT MARIA STUART

WIEDERAUFNAHME

Do. 14.01.2021 | 20:00 | TheaterOben T:K-EIGENPRODUKTION

Schauspiel nach Friedrich Schiller Inszenierung: Wolfgang Seidenberg Musikal. Leitung: Christoph Weinhart Mit Birgit Reutter England 1558: Elisabeth I. wird Königin von England. Als alleinstehende Frau verschafft sie sich Respekt in einer Männergesellschaft. Und hat Erfolg: England blüht. Doch die Katholiken wollen die schottische Königin Maria Stuart auf dem Thron. Da fällt Maria auf der Flucht vor einer Verschwörung Elisabeth in die Hände.  Ein Showdown der Königinnen beginnt. Er wird 19 Jahre dauern. Ein Mix aus historischen Fakten, Friedrich Schillers Drama, Originalbriefen der Königinnen. Und modernen Songs von Madonna bis West Side Story. Packendes Politik- und Psycho-Drama … Reutters grandiose Leistung wird bei der Premiere vom Publikum euphorisch gefeiert. Allgäuer Zeitung Reutter brilliert. Kreisbote

Weitere Vorstellungen: So. 17.01.2021 | 19:00 Do. 21.01.2021 | 20:00 Fr. 22.01.2021 | 20:00 Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 19,00 €

46


CUM-EX PAPERS

NACHRICHTEN ZUM ENTFESSELTEN FINANZWESEN

Sa. 16.01.2021 | 19:00 | Stadttheater | Abo Schau!

Schauspiel von und mit Ruth Marie Kröger, Jonas Anders und Günter Schaupp Recherche und Text: Franziska Bulban und Alexandra Rojkov Regie: Helge Schmidt Choreografie: Jonas Woltemate Ausstattung: LANIKA (Lani Tran-Duc, Anika Marquardt)

inneren und äußeren Rechtfertigungen Steuergelder in Milliardenhöhe hinterzogen werden können. Ziel ist es, neue Perspektiven auf ein gesellschaftliches Phänomen zu gewinnen, das einer ganz eigenen Narration zu folgen scheint. Die Kunst macht das, was die Politik seit Jahren versäumt. Deutschlandfunk

LICHTHOF Theater, Hamburg Wir bieten Ihnen ein Geschäft an. Wir geben Ihnen 100 Euro. Sie geben uns dafür 200 Euro zurück. Das klingt nach einem schlechten Deal? Willkommen in der Welt des verbrecherischen Steuerbetrugs! Das Finanzwesen hat sich beinahe von jeder Kontrolle und Ethik gelöst. Doch mit welcher Rechtfertigung lehnen international tätige Investoren und Banken die Gemeinschaft ab? Wer empört sich darüber? Warum liegt die Strafverfolgung weit hinter den Tricksern zurück? Im Stil eines Wirtschaftsthrillers spüren die CUM-EX PAPERS diesen Fragen nach: Zwei Journalistinnen, Alexandra Rojkov und Franziska Bulban, recherchieren, um ein System begreiflich zu machen, das staatlich geduldet erscheint. Sie suchen weniger nach der investigativen Sensation, als mit welchen 47

Cum-Ex Papers macht nicht nur großen Spaß, sondern hinterlässt auch ein Gefühl: Wut. DIE ZEIT Einführung 18:15 14,00 – 43,00 € Helge Schmidt vom LICHTHOF Theater Hamburg bekam den Theaterpreis „Faust“ 2019 des Deutschen Bühnenvereins für seine Inszenierung bei CUM-EX PAPERS. Der Regisseur wird am Aufführungsabend die Einführung halten und für ein Nachgespräch zur Verfügung stehen.


ARIZONA

WIEDERAUFNAHME

Sa. 23.01.2021 | 19:00 | Theaterwerkstatt T:K-EIGENPRODUKTION

Schauspiel von Juan Carlos Rubio Inszenierung: Wolfgang Seidenberg Bühnen- & Kostümbild: Aylin Kaip Mit Birgit Reutter, Philipp Brammer In Kooperation mit Theater Hof George und Margaret verteidigen die Grenze vor den Nachbarn aus dem Süden. Die Wachsamkeit darf nicht nachlassen! Doch dann hat Margaret einige unangenehme Fragen. Und die Musical-Scheinwelt ihrer Ehe verwandelt sich in eine Katastrophe. Juan Carlos Rubio schrieb ARIZONA 2005, als bewaffnete Patrouillen einfacher US-Bürger unter dem Namen „Minute Man“ die Grenze zu Mexiko überwachten, um illegale Einwanderer zu stoppen. Globale Politik kristallisiert sich an einem Grenzposten, Weltkonflikte spiegeln sich in einem Ehedrama. Allgäuer Zeitung

Weitere Vorstellungen: So. 24.01.2021 I 19:00 Sa. 06.02.2021 I 19:00 So. 07.02.2021 I 19:00 Einführung jeweils 30 Min. vor Beginn 24,00 € 48


KLASSE KLASSE R TIPP: FÜ HÖRGETE SCHÄDIG

Di. 26.01.2021 | 20:00 | Stadttheater | Abo Lach!

Masken Beatbox-Theater von Michael Vogel und Ensemble Regie & Masken: Michael Vogel Künstlerische Mitarbeit: Stefan Lochau Bühne: Michael Vogel, Michael Ottopal Kostüm: Eliseu R. Weide Musik: Daniel Mandolini Mit Janne Gregor, Alfred Hartung Jana Heilmann, Daniel Mandolini Sabine Rieck, Wolfgang Stüßel

Daniel Mandolini – Vizeweltmeister, Europameister und mehrfacher Deutscher Meister im Beatboxen und Mitglied der Band 4XSAMPLE – ist mit der Produktion vielfältiger Geräusche und Musik eine zentrale Figur im Stück KLASSE KLASSE. 19,00 – 55,00 €

Von Michael Vogel, dessen Stil und Humor Sie schon kennen von FAMILIE FLÖZ.

THEATER STRAHL, Berlin, in Kooperation mit Theater Duisburg KLASSE KLASSE taucht ein in den Mikrokosmos Schule und rührt an das kollektive Gedächtnis von Generationen. Wer kann sich nicht an seine eigene Schulzeit erinnern – mit all diesen unvergesslichen Typen, dem Streber und dem Star, dem hässlichen Entlein und der Diva, dem Leitwolf und den Sidekicks, der Sportskanone und dem Klassenclown? Dazu der arrogante Lehrer und die fürsorgliche Lehrerin, die Strenge und der Liberale, das Opfer und der Mädchenschwarm? In einer dynamischen Collage werden die Konflikte einer Schulklasse auf die Spitze getrieben – mit viel Rhythmus, Körpereinsatz, Witz und Poesie. Für ein internationales Publikum – (fast) ohne Worte. 49


DER HERR KARL

WIEDERAUFNAHME Do. 28.01.2021 | 20:00 Theaterwerkstatt Monolog von Helmut Qualtinger und Carl Merz Inszenierung: Jürgen Bosse Mit Ernst Konarek Staatstheater Stuttgart Der Herr Karl, das ist ein kleiner Angestellter in einem Feinkostladen, der nichts arbeitet, dafür umso redseliger von seinem Leben erzählt. Das hat er stets nach der jeweiligen Windrichtung ausgerichtet. Das eigene Wohlergehen ist die einzige Messlatte seiner Moral, und Skrupel kennt der Herr Karl nun wirklich nicht. Das Stück ist deswegen zeitlos, weil es den ewigen Mitläufer darstellt. Schleimerisch und gedankenlos, unmenschlich und egozentrisch ist er – der Herr Karl. Ihn gab’s im Keller eines Wiener Feinkostgeschäftes tatsächlich. Und es gibt ihn natürlich auch heute noch. Überall. Die Lachsalven der Zuschauer in der Theaterwerkstatt: Blieben sie ihnen im Halse stecken? Nein – denn Ernst Konarek ist als „Der Herr Karl“ einfach unglaublich glaubhaft. Allgäuer Zeitung Weitere Vorstellung: Sa. 30.01.2021 | 19:00 15,00 € 50


KASSANDRA

DER STURM

ALLERLETZTE VORSTELLUNGEN

WIEDERAUFNAHME

Fr. 29.01.2021 | 20:00 | TheaterOben

So. 31.01.2021 | 19:00 | Stadttheater T:K-EIGENPRODUKTION

Schauspiel nach Christa Wolf Regie & Raum: Silvia Armbruster Klanginstallation: Robert Merdzo Mit Julia Jaschke, Hans Piesbergen

Schauspiel von William Shakespeare Regie & Raum: Silvia Armbruster Kostümbild: Michael S. Kraus Mit Corinne Steudler, Hans Piesbergen, Sebastian Strehler

Theater Wahlverwandte, Berlin Der Krieg um Troja ist nach zehn langen Jahren beendet. Die Männer sind hingemetzelt. Die überlebenden Frauen sind Kriegsbeute. Kassadra, die Tochter des trojanischen Königs Priamos, wird vom siegreichen Griechen Agamemnon nach Mykene verschleppt. Die Seherin kennt jedoch Agamemnons Schicksal und ihr eigenes: Beide werden noch am selben Tag ermordet werden. Um die Todesangst zu besiegen, taucht Kassandra hinab in ihre Lebenserinnerungen und erleidet noch einmal mit allen Verzückungen des Wahnsinns ihre Visionen und Voraussagen, die belastet sind von dem Fluch, dass niemand ihr, der Seherin, jemals glauben wird. Dieses Stück geht unter die Haut. Allgäuer Zeitung

Prospero, entmachteter Herzog von Mailand, sitzt seit zwölf Jahren auf einer Insel fest und sinnt auf Rache. Den magischen Luftgeist Ariel und den einzigen Inselbewohner Caliban hat er sich untertan gemacht. Doch als der Tag der Rache gekommen ist, geschieht etwas Unerwartetes … Prosperos Insel ist das Theater. Ein Theater, das die Zuschauer so noch nie gesehen haben … 2019 waren alle Vorstellungen ausverkauft, 2020 mussten sie wegen der Corona-Pandemie entfallen. Doch 2021 ist DER STURM wieder da. Ergreifen Sie die Gelegenheit! Alles mal aus einer neuen Perspektive sehen ... Eine rasante, freche und stimmige Eigenproduktion. Stürmischer Applaus. Allgäuer Zeitung Weitere Vorstellungen: Do. 04.02.2021 | 20:00 Fr. 05.02.2021 | 20:00 Sa. 06.02.2021 | 19:00

Weitere Vorstellung: Sa. 30.01.2021 | 19:00 Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn

Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn

19,00 €

28,00 € 51


52


DENN ALLE LUST WILL EWIGKEIT Do. 11.02.2021 | 20:00 | Stadttheater | Abo Schau!

Liederabend von Franz Wittenbrink Regie: Silvia Armbruster Bühnen- & Kostümbild: Michael S. Kraus Musikal. Leitung: Christoph Weinhart Mit Fabiana Locke, Delia Bauen, Marcella D‘ Agostino, Alexander Sichel Theaterakademie August Everding, München, Studiengang Musical Drei Frauen, in der Blüte ihrer Jugend, verfolgen eine merkwürdige Neigung: Mit Liedern von Pergolesi bis Meredith Monk, von Bach und Schubert bis zu Kate Bush und Nina Hagen feiern sie den Tod als seltsam sinnenfrohes Fest, träumen und spielen ihn herbei: Denn alle Lust will Ewigkeit. So jung sie auch sind, wirken die drei befremdlichen Damen wie Wiedergängerinnen, die offenbar schon alles mitgemacht haben. Das Kompositionsprinzip des Abends beruht auf Parodie und Travestie, auf dem zündenden Zusammenprall von abgründigem Sentiment und leichtfertigem Witz, von verrutschten Opernklischees und hoher musikalischer Perfektion.  Franz Wittenbrink  erhielt eine Ausbildung in Gesang, Klavier, Violoncello, Orgel, Trompete, Tonsatz und Kontrapunkt. Als Komponist, Dirigent und Musikalischer Leiter war 53

er am Nationaltheater Mannheim sowie am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Mitte der 90er-Jahre entwickelte er ein eigenes Genre: den Wittenbrink-Liederabend. Es sind Musiktheater-Stücke für sangesfreudige Schauspielensembles, die eine musikalische Bandbreite von Mozart bis Hardrock abdecken. Es sind Abende, in denen die Sänger*innen und Schauspieler*innen charakteristische Rollen haben und mit ihren Liedern Geschichten erzählen, die über das Gesungene hinausgehen. Weitere Vorstellungen: Fr. 12.02.2021 | 20:00 I Abo Schau! Sa. 13.02.2021 | 19:00 I Abo Schau! So. 14.02.2021 | 19:00 I Abo Schau! Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 28,00 €


GAIA GAUDI

R TIPP: FÜ HÖRGETE SCHÄDIG

Mi. 03.03.2021 | 20:00 | Stadttheater | Abo Lach!

Komödie von Gardi Hutter und Michael Vogel Regie: Michael Vogel Musik: Juri Cainero, Neda Cainero Choreografie: Beatriz Navarro Bühne: Thomas Fri Freydl Kostüm: Valentina Rinaldi Masken: Mafalda da Camara, Beatrice Hutter Mit Gardi Hutter, Neda Cainero, Juri Cainero, Beatriz Navarro In Kooperation Theater am Hechtplatz, Zürich, LuganoInScena (LAC Lugano), Theaterhaus Stuttgart Glücklicherweise sterben wir. Es herrschte sonst ein wüstes Gedränge auf Erden. Nirgendwo freie Sitzplätze! Und die Theaterplätze für diesen Abend hätten Sie wohl schon vor Jahren reservieren müssen. Der Tod schafft Raum für Nachfolgende – und ermöglicht so Verlebendigung. Gardi Hutter, alias Hanna, hat Übung im Sterben. Der „clowneske Tod" erlaubt das Lachen über das Schreckliche, um sich mit dem unabwendbaren eigenen Ende auszusöhnen.

Michael Vogel ist der artistische Direktor der FAMILIE FLÖZ. Aus seinem künstlerischen Schaffen stammt auch das Stück KLASSE KLASSE des THEATER STRAHL, Berlin.

Von so was Unwichtigem lässt sie sich nicht aufhalten. Es heißt, die Seele eines Verstorbenen bleibe noch eine Weile im Raum. Hannas Seele flattert so ungetrübt, dass der Körper sie genervt packt und hinüber bugsiert: er hört das Rumoren der nächsten Generation. Gaia Gaudi ist das erste Programm, das Gardi Hutter zusammen mit ihren Kindern spielt. Tochter Neda, Sohn Juri und Schwiegertochter Beatriz leben eigentlich als Straßenkünstler in Marseille. In Gaia Gaudi schlüpfen alle in die Rolle der Clownin Hanna, die längst zur Familie gehört. Die Schweizerin Gardi Hutter gilt als Europas beste Clown-Komödiantin. Sie ist bereits durch 35 Länder getourt und hat über 3700 Vorstellungen gegeben. Sie kreierte neun abendfüllende Theaterstücke, ein Zirkusprogramm, drei Musicals und erhielt 17 Kunstpreise. 12,00 – 33,00 €

In GAIA GAUDI ist Hanna von Anfang an tot. Das Publikum versteht sofort, Hanna nicht. 54


LA VIE DE COCO CHANEL

Permanent Make up

WIEDERAUFNAHME Sa. 27.02.2021 | 20:15 Modehaus Reischmann, Klostersteige 9-11, Kempten, 4. OG T:K-EIGENPRODUKTION

Monolog von Ernst Konarek Inszenierung: Ernst Konarek Bühnenbild: Michael S. Kraus Kostümbild: Gudrun Schretzmeier Musikal. Leitung: Nataliya Tkachenko Mit Julia Jaschke Julia Jaschke schlüpft wieder in ihre legendäre Parade-Rolle als Coco Chanel: Die unkonventionelle Französin erfindet nicht nur das „Kleine Schwarze" und das Parfum „Chanel No. 5", sie schafft auch das Korsett ab und gibt dem weiblichen Körper Bewegungsfreiheit. Coco Chanel hat das Selbstbild der Frau im 20. Jahrhundert von Grund auf verändert. Sie scharte die wichtigsten Männer und Künstler ihrer Zeit um sich. Ihr Leben prägen Disziplin und kühle Distanz einerseits, andererseits ein Liebesleben zwischen Operette und „Vom Winde verweht".

Schönheit, die bleibt Ein Permanent Make up unterstreicht Ihre natürlichen Vorzüge und lässt Sie rund um die Uhr gut aussehen – wir beraten Sie gerne.

Weitere Vorstellungen: So. 28.02.2021 | 19:15 Sa. 06.03.2021 | 20:15 So 07.03.2021 | 19:15 Einführung jeweils 10 Min. vor Beginn

Par fümerie & Kosmetik

19,00 €

Mit Unterstützung von 55

Hildegardplatz · 87435 Kempten Telefon (0831) 2 85 17 E-Mail: kontakt@kosmetik-kempten.de www.kosmetik-kempten.de


DIE JÜDIN UND DER KARDINAL

URAUFFÜHRUNG

Fr. 05.03.2021 | 20:00 | TheaterOben | Abo Schau! T:K-EIGENPRODUKTION

Theaterstück von Leo Hiemer Inszenierung: Silvia Armbruster Bühnen- & Kostümbild: Michael S. Kraus Choreografie: Anna Vita Mit Ernst Konarek, N. N., Michael Schönmetzer, Rainer von Vielen Februar 1935. Die Jüdin Lotte Eckart aus Augsburg wird bei Kardinal Faulhaber in München vorstellig: Sie will getauft werden. Der Kirchenmann nimmt sich der jungen Frau väterlich an, empfiehlt sie zur Taufe und firmt sie. Auch Lottes uneheliche Tochter Gabi wird gleich nach der Geburt getauft. Dennoch werden Mutter und Kind von den Nationalsozialisten weiterhin als Juden geführt. Faulhaber unterstützt deshalb Lottes Versuche mit ihrem Kind nach Amerika auszuwandern. Doch die Sache gestaltet sich schwierig und der Kampf um die Rettung der getauften Jüdin und ihres unehelichen Kindes wird immer mehr zum Drama. In seinen Tagebüchern notiert Kardinal Faulhaber vierzehn Begegnungen mit Lotte. Ausgehend von diesem authentischen Material macht Leo Hiemer in der Begegnung von zwei Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten, auch den fragwürdigen Balanceakt der Kirche zwischen Verteidigung des Glaubens und Loyalität zum Regime greifbar.

„Gabi. Geboren im Allgäu. Ermordet in Auschwitz“, und der Ausstellung „Geliebte Gabi“ setzt sich der Filmemacher Leo Hiemer ein weiteres Mal mit dem Schicksal von Gabriele Schwarz auseinander. Zum ersten Mal widmet er sich nun der Geschichte ihrer Mutter Lotte Eckart und ihrer verzweifelten Versuche, sich und ihr Kind vor den Nationalsozialisten zu retten – mit Hilfe keines Geringeren als Kardinal Faulhaber. Weitere Vorstellungen: Sa. 06.03.2021 | 19:00 | Abo Schau! Fr. 12.03.2021 | 20:00 | Abo Schau! Sa. 13.03.2021 | 19:00 | Abo Schau! Do. 25.03.2021 | 20:00 | Abo Schau! Fr. 26.03.2021 | 20:00 | Abo Schau! So. 28.03.2021 | 19:00 | Abo Schau! Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 28,00 €

Mit besonderer Unterstützung der

Die Wanderausstellung „Geliebte Gabi“ wird begleitend zu den Vorstellungen im Theater zu sehen sein.

Nach dem Film „Leni muss fort“, dem Buch 56


EMINENZ, BITTE MACHEN SIE SICH FREI!

URAUFFÜHRUNG


Begeistern ist einfach. Gut für Kunst und Kultur

 Sparkasse Allgäu

sparkasse-allgaeu.de

Anzeige_Masterdatei_Sponsoring_Theater.indd 1

2/20/2017 1:45:50 PM


NACHWEHEN

NACHRICHTEN AUS DER ENTHEMMTEN ARBEITSWELT Do. 18.03.2021 | 19:00 | Stadttheater | Abo Schau!

ZUM EQUAL PAY DAY!

Satirisches Schauspiel von Mike Bartlett Rechte: S. Fischer Verlag, Frankfurt Regie & Bühne: Marco Luca Castelli Kostüme & Maske: Annina Schmid Musik: Hannes Barfuss Übersetzung: Lukas Langenegger Mit Felicitas Heyerick und Annette Wunsch

immer gleiche Setting eines Personalgesprächs zwischen Emma und der Personalmanagerin ihres neuen Arbeitgebers zeigt. Ganz auf der Höhe der Zeit führt Mike Bartlett ein spannendes Duell moderner Frauen vor, das viele Fragen um „Eigenverantwortung“, „Karriere“ und „Freiheit“ aufwirft. Eine messerscharfe Satire über Vorschriften und Überwachungsmechanismen in der heutigen Arbeitswelt.

wunsch#produktion in Kooperation mit Klibühni, Das Theater, Chur

Dass dieses unter der Regie von Marco Luca Castelli inszenierte Stück so überzeugend ist, liegt nicht zuletzt an den beiden herausragenden Antagonistinnen. Bündner Zeitung Südostschweiz

„Immer besser, immer schneller, immer mehr!“ Die Gier in unserer heutigen Arbeits- und Finanzwelt nach stets größeren Zahlen und besserem Ranking wird immer maßloser. Dabei wird der Druck auf den einzelnen Arbeitnehmer – die „Human Resource“, also den „menschlichen Rohstoff“ – immer extremer. Wer nicht mit performt, dem geht es schnell an den Kragen! Längst schon hat sich Angst breit gemacht in den oberen Etagen der Großunternehmen, wo Massenentlassungen an der Tagesordnung sind. Die Angst, vielleicht morgen schon ausrangiert zu werden. Wen wundert es, dass sich da die eine oder andere Moralgrenze verschiebt. Wie weit geht man, um seinen Job zu behalten? „Viel zu weit!“ heißt die Antwort im Zwei-Frauen-Stück von Mike Bartlett, einem „Szenenreigen in Variationen“, der das 59

Einführung 18:15 Nachgespräch 20:30 14,00 – 43,00 €

Mit besonderer Unterstützung der

Annette Wunsch spielt diese Saison auch in HEINRICH VON KEMPTEN und DIE AUSGEWANDERTEN.


KERNÖLAMAZONEN

MUMMENSCHANZ

YOU & ME

R TIPP: FÜ HÖRGETE SCHÄDIG

Fr. 19.03.2021 | 20:00 | Stadttheater Abo Lach!

Sa. 17.04.2021 | 19:00 | Stadttheater Abo Lach!

Musikkabarett von Michaela Riedl-Schlosser Am Klavier: Matthias Ellinger, Christian Cermak Mit Caroline Athanasiadis, Gudrun Nikodem-Eichenhardt

Visuelles Bühnentheater von Floriana Frassetto Künstlerische Leitung: Floriana Frassetto Technische Leitung: Eric Sauge Mit Christa Barrett, Kevin Blaser, Tess Burla, Camille Denkinger, Floriana Frassetto, Sara Hermann, David Labanca, Oliver Pfulg

Kernölamazonen, Wien Das erfolgreichste österreichische Frauenkabarett-Duo verbindet mit seinem steirisch-griechischen Charme Wort, Musik und Spiel zu einer rasanten Mischung aus Kabarett, Comedy und Musiktheater. Utopischen und irrwitzigen Fragen gehen die Kernölamazonen in ihrem neuen Programm auf den Grund. Viele neue Highlights musikalischer Art, aber auch freche und pointierte Konversationen mit dem Publikum, versprechen die eine oder andere Überraschung. Im Februar 2020 wollte das Kemptener Publikum eine halbstündige Zugabe von den KERNÖLAMAZONEN. Was wäre, wenn … Sie sich selbst überzeugen und zum Lachen vorbeikommen?

Die wortlosen Künstler*innen von MUMMENSCHANZ zeigen in ihrem humorvollen Mix aus Tanz-Choreografie und Pantomime auf unnachahmliche Weise Szenen aus dem menschlichen Alltag, die berühren und amüsieren. Man muss diese visuelle Theatertruppe einfach erlebt haben – nicht von ungefähr begeistert sie seit über 40 Jahren ihre Zuschauer*innen auf der ganzen Welt. Einführung 18:15 19,00 - 55,00 €

Nach New York endlich auch bei uns in Kempten!

Zwei Frauen teilen aus: Sie besitzen ein „Mundwerk wie ein Maschinengewehr“, blieben aber immer charmant, witzig und ehrlich. Allgäuer Zeitung 14,00 – 43,00 € 60


DAS ORIGINAL

WHO THE F*** IS JACKSON POLLOCK

WIEDERAUFNAHME

WIEDERAUFNAHME So. 18.04.2021 | 19:00 | Theaterwerkstatt T:K-EIGENPRODUKTION

Sa. 24.04.2021 | 19:00 | Theaterwerkstatt T:K-EIGENPRODUKTION

T:K-Theateraperitif zu DAS ORIGINAL Mit Ernst Konarek (Erzähler), Michael Schönmetzer (Gitarrist) und Schüler*innen der MOS Allgäu (Action Painting) „Ist er der größte Maler der Vereinigten Staaten?“ fragte 1949 das Life-Magazin. Daneben ein Bild von Pollock, Zigarette im Mundwinkel vor einer Leinwand hockend. Die Frage bezog sich auf einen Artikel des Kritikerpapstes Greenberg, der Pollock und seine Tropf- und Spritztechnik in den künstlerischen Olymp hob. Sieben Jahre später war Pollock tot, vom Alkohol zerstört, arbeitsunfähig, von einem großen Teil seiner Freunde gemieden. 2003 kaufte die pensionierte Truck-Fahrerin Teri Horton in einem Second-Hand-Laden für fünf Dollar ein Bild. Ein benachbarter Kunstlehrer meinte, es könne ein echter Pollock sein, Wert: 50 bis 100 Millionen Dollar. Horton fragte nur: „Who the fuck is Jackson Pollock?“ Ernst Konarek und Michael Schönmetzer, Gitarrist der Allgäuer Kultband Rainer von Vielen, skizzieren die Geschichte dieses widersprüchlichen, exzentrischen Menschen.

Schauspiel von Stephen Sachs Inszenierung: Silvia Armbruster Bühnen- & Kostümbild: Michael S. Kraus Mit Ursula Berlinghof, Ernst Konarek In Kooperation mit der Württembergischen Landesbühne Esslingen Die arbeitslose Barfrau Maude, 50+, ist überzeugt, im Besitz eines unbekannten Meisterwerkes von Jackson Pollock zu sein. Jetzt sitzt ihr gegenüber der Kunstexperte Lionel, eigens angereist aus New York. Es geht um mindestens 50 Millionen Dollar! Was ist Kunst, und wer entscheidet darüber? Wie schnell beurteilen wir andere Menschen und sortieren sie in eine Schublade? Eine grundehrliche, bewegende, kreative Inszenierung. Allgäuer Zeitung Weitere Vorstellungen: So. 25.04.2021 | 19:00 Do. 29.04.2021 | 20:00 Sa. 01.05.2021 | 19:00 Einführung jeweils 30 Min. vor Beginn

Weitere Vorstellung: So. 02.05.2021 | 19:00

19,00 €

15,00 €

61


CHANTECLER

PREMIERE

Mai 2021 T:K-EIGENPRODUKTION

Schauspiel von Edmond Rostand Inszenierung: Hans Piesbergen Kostüm- & Bühnenbild: Michael S. Kraus Mit dem Bürgertheater Kempten Die Welt als Hühnerhof. Der Hahn Chantecler, von vielen bewundert und von einigen gehasst, ist überzeugt, ohne sein Krähen geht die Sonne nicht auf. Das frühmorgendliche Krähen des Egozentrikers raubt den Nachtvögeln den letzten Nerv. So beschließen sie: Der Hahn muss weg. Unvermutet taucht eine Fasanendame auf, die sich aus Angst vor den Jägern verstecken will. Chantecler beschützt sie und verliebt sich unsterblich in die eifersüchtige Schönheit. Die zynische Amsel ist ihrerseits hoffnungslos in Chantecler verliebt und wird von den Nachtvögeln für die Intrige gegen Chantecler benutzt. Beim Jour fixe des klatschsüchtigen Perlhuhns kommt es zum Showdown und Hahnenkampf …

Die Termine der Vorstellungen, die wegen der Corona-Pandemie voraussichtlich erst im Mai 2021 stattfinden, entnehmen Sie unserer Internetseite unter: www.theaterinkempten.de Einführung jeweils 30 Min. vor Beginn 24,00 €

Auf dem Hühnerhof geht die Post ab!

Mit DAS BALLHAUS hatten die Spieler*innen des vom T:K dafür gegründeten Kemptener Bürgertheaters vor drei Jahren sensationellen Erfolg. Nun werfen sie sich in die Fabelwelt des französischen Dichters Edmond Rostand, bekannt als Autor des mehrfach verfilmten Klassikers „Cyrano de Bergerac“. 62


ICH LASSE DIE SONNE AUFGEHEN -ICH, DER HAHN!

PREMIERE


AKUST:K Unsere Reihe akusT:K zeigt sich in dieser Saison vielfältig. Neben klassischen Akustik-Konzerten erleben Sie auch die Vertonung eines Stummfilm-Klassikers, eine Performance, die einer großen Musikerin huldigt, ein bissiges bayerisches Kabarett und einen autobiografischen Monolog über die Ursprünge der House-Musik. Immer, wenn es passend erscheint, interviewt unser akusT:K-Kurator Michael Schönmetzer die Künstler* innen in unseren Einführungen. Freuen Sie sich auf Ausnahmekünstler*innen und sinnlich-sinnreiche Abende mit unserer Reihe.


JAN PLEWKA SINGT RIO REISER

AKUST:K-KONZERT

Sa. 03.10.2020 | 20:00 | Stadttheater Gesang: Jan Plewka Klavier, Holz, Blech: Lieven Brunckhorst Gitarre: Marco Schmedtje Bass: Dirk Ritz Schlagzeug: Martin Engelbach Während die Schwarz-Rote Heilsarmee den bröseligen Folk-Groove von Ton Steine Scherben und die polierte Eleganz von Rio Reisers Solo-Songs aus den 80ern authentisch nachstellt, überzeugt Jan Plewka gerade deshalb, weil er das Original nicht imitiert: Mit seiner kratzig-charismatischen Intonation gibt der Frontmann der Band Selig den Stücken einen eigenen Charme. So dürfte es bei „Keine Macht für Niemand“ wieder rührende Verbrüderungsszenen zwischen Künstler und Publikum geben. Und wem bei „Junimond“ nicht mal ein kleiner Kloß im Halse stecken bleibt, der hat nie Liebeskummer gehabt. Plewkas Stimme hat etwas Zerbrechliches, Zärtliches, aber auch das Kraftvoll-Revolutionäre, leicht Wahnsinnige, das Reisers Lieder ausmacht. So wird er dem großen Interpreten gerecht, denn er covert nicht nur, er lebt seine Musik. Und hat Spaß auf der Bühne. Am Ende des Konzertes gibt es stehende Ovationen, begeisterte Zugabe-Rufe – und keiner sitzt mehr, weil alle tanzen. Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Einführung 19:15 28,00 € 66


SARAH LESCH

AKUST:K-KONZERT

Sa. 24.10.2020 | 20:00 | Stadttheater Gesang, Gitarre, Ukulele: Sarah Lesch Gitarre: Steffi Narr Bass: Jan Frisch Klavier, Akkordeon: Daniel Moheit Sarah Lesch ist eine der großen Songwriterinnen der neuen deutschen Liedermacherszene. In ihren Texten spricht sie gerade heraus, was sie bewegt. Mit mittlerweile vier Alben, etlichen Preisen und unzähligen Konzerten im Gepäck wirbt Sarah Lesch beständig für „Weniger Ich, mehr Wir“: Ihre Songs stellen die richtigen Fragen, werden zu Begleitern. Mit ihrer jüngsten AlbumVeröffentlichung „Der Einsamkeit zum Trotze“ vertont die Künstlerin im Stadttheater zeitkritische und persönliche Gedanken. „Man muss ja nicht allein sein, um einsam zu sein. Man kann auch unter vielen und bestens vernetzwerkt einsam sein. Wir haben heute so viele Verbindungen zueinander – tägliche Updates, gemeinsame Freunde, geteilte Stories, geteilte Empörung. Doch Verbundenheit braucht mehr als Verbindungen. Sie braucht das Gefühl, gebraucht zu werden, gebunden zu sein, vermisst zu werden und zu vermissen.“ Und plötzlich sieht man es überall – in den anderen Menschen, im Alltag, in den kleinen Beziehungen und dem großen Ganzen. Der Einsamkeit zum Trotze.

67

Sarah Lesch gewann 2015 den Troubadour Chanson & Liedwettbewerb, 2016 einen der Udo-Lindenberg-Hermann-HessePanikpreise und im gleichen Jahr siegte sie beim in Österreich ausgetragenen FM4-Protestsongcontest mit ihrem Lied TESTAMENT. Starke Frau mit starken Texten. Allgäuer Zeitung Die Zuhörer sind elektrisiert. (...) Soviel Persönlichkeit muss erstmal verdaut werden. Süddeutsche Zeitung

Einführung 19:15 28,00 €


DIE WELLKÜREN

AKUST:K-KABARETT

Do. 26.11.2020 | 20:00 | Stadttheater

Hackbrett, Saxofon, Gesang: Moni Well Harfe, Tuba, Gesang: Bärbi Well Gitarre, Posaune, Nonnentrompete, Gesang: Burgi Well Die selbsternannten Retter des Abendlandes sitzen jetzt im Parlament. Besorgte Wutbürger haben sie da reingebrüllt. Auch im Kulturausschuss des Bundestags werden die ab sofort mitentscheiden. Obacht! Deutsche Leid-Kultur! Die Wellküren, Gründerinnen der STUGIDA-Bewegung (Stubenmusik gegen die Idiotisierung des Abendlandes), feiern in ihrem Programm das freie Abendland und den Abend an sich. Mit bayerischem Dreigesang gegen stumpfe Einfalt. Alles echt, kein Fake ! Und sogar ein Morgenlandler ist drin. Das Wellküren-Programm Abendlandler ist besonders geeignet für Menschen, die, auch wenn’s dunkel wird, den Humor nicht verlieren. Nach über 30 Jahren auf der Bühne sind die drei Schwestern darin wahre Expertinnen geworden. Ihre Pointen sind bissig, frech, zeitgemäß und zugleich unterhaltsam. Süddeutsche Zeitung Einführung 19:15 28,00 € 68


NICO, SPHINX AUS EIS

AKUST:KPERFORMANCE

Sa. 09.01.2021 | 19:00 | Theaterwerkstatt

Sprache, Spiel, Gesang: Lisa Wildmann Schlagwerk, Keyboard, Elektronik, Sprache: Patrick Schimanski Nico – geboren 1936 als Christa Päffgen in Köln. Kriegskind. Pop- und UndergroundIkone. Model. Cover Girl. Schauspielerin und Sängerin. Als eine der ersten Frauen im Pop wagte Nico den Schritt zu künstlerischer Selbstbestimmtheit. Nico fand ihren Platz in Andy Warhols Factory. Sie sang in der Band „The Velvet Underground“. Jim Morrison riet ihr, eigene Musik zu schreiben und selbst Texte zu kreieren. Das tat sie und schuf bahnbrechende Alben der Musikgeschichte. Lisa Wildmann und Patrick Schimanski spüren mit ihrer Performance dem Lebensgefühl einer Ära nach. Einige von Nicos Songs werden in der Performance – neu interpretiert, live gespielt – zu hören sein. Der Abend blickt zurück auf die faszinierende Persönlichkeit Nico und ihre große künstlerische Kraft, die bis heute wirkt. Einführung 18:30 19,00 €

69


RAINER VON VIELEN VERTONT NOSFERATU

LIVE-KONZERT ZUM STUMMFILMKLASSIKER Sa. 10.04.2021 | 20:00 | Stadttheater

Rechte: Verlag Coronaretro Gesang, Piano, Akkordeon, Mundharmonika, Electronica: Rainer von Vielen Gitarre, Gesang: Mitsch Oko Kontrabass, Gesang: Dan le Tard Schlagwerk: Jürgen Schlachter Rainer von Vielen – die Band, die wie keine andere dafür steht, Genres zu sprengen und sich stetig neu zu erfinden, wagt sich genau 100 Jahre nach der Entstehung mit ihren ganz eigenen Mitteln an den Filmklassiker NOSFERATU. Allem voran steht die klassische Rockbandbesetzung mit Gitarre, Bass und Schlagzeug. Dazu gesellen sich Akkordeon, Mundharmonika und Klavier – gefolgt von elektronischen Sequenzen und Analogsynthesizern. Der Kehlkopfgesang von Leadsänger Rainer wird genauso zum Einsatz kommen wie Zitate aus bekannten Rainer-von-Vielen-Liedern. Die Erfahrungen der Band zu Filmkomposition, wie zum Beispiel der „Tatort”-Vertonung „Château Mort“, fließen in den Abend ein. Ein Rundumschlag in allen Epochen der Popmusik, um im Jahr 2021 den Geist des Stummfilmklassikers der Weimarer Republik wieder zu beleben. Die Band wird den Abend mit Rainer von Vielen-Klassikern beschließen. Dem Konzert zu Grunde liegt die NOSFERATU-Urfassung nach Albin Grau – 2020 neu

aufgelegt vom Coronaretro-Verlag. Im Gegensatz zur bekannten Zensurfassung des Films orientiert sich dieser Schnitt an „Nosferatu – das rätselhafte Wesen“ und somit am ursprünglich geplanten Film, der viel dynamischer geschnitten war und zunächst ein anderes Ende hatte. Die Welt-Uraufführung der nie gezeigten Musterschnittfassung ist im September 2020 – der Abend ist somit eine echte Allgäu-Premiere. Topaktuell befindet sich im Buchhandel das Werk „Der Fall Nosferatu – Enthüllte Geheimnisse zum Stummfilm-Klassiker“, das bisher unbekannte Fakten und Hintergründe eines bahnbrechenden Stummfilms liefert und die bis in die heutige Zeit relevanten und untoten Momente des Vaters aller Horrorfilme beleuchtet. Futter für Auge, Hirn und Herz: Bei Rainer von Vielen kommen 550 Fans im rappelvollen Stadttheater auf ihre Kosten. Allgäuer Zeitung Einführung 19:15 24,00 €

70


BEN -- ALLEIN ZU HOUSE!

AKUST:K-SCHAUSPIEL Fr. 16.04.2021 | 20:00 | Künstlerhaus Kempten, Beethovenstraße 2, 1. OG*

Autobiografischer Monolog über elektronische Musik, Queer Culture und das Erwachsenwerden von und mit Benjamin Hille Text, Spiel: Benjamin Hille Bühne, Layout: Sven Schoengarth Dramaturgische Mitarbeit: Dieter Nelle House, Acid, Techno: futuristische Sounds, die 1988 den zwölfjährigen Ben in Bremen mitten ins Herz treffen, soulful und revolutionär! Ein Freiheitsversprechen, das sein Leben und Lieben bis heute radikal neu taktet. Auf den Spuren von Disco, Kraftwerk, der Loveparade, des Berliner Clubs Berghain und der Voguing-Szene folgt dieses Solostück den Einflüssen der Gay Community auf die elektronische Musik und lässt ihre wichtigsten Orte und Ereignisse wieder lebendig werden. House Is A Feeling! 15,00 € *Das 1. OG im Künstlerhaus ist nicht barrierefrei erreichbar.

Danach House-Party im Künstler-House.

71


JUNGES T:K Theater hat mit Spielen zu tun, mit Schauen, mit Erzählen – egal, wie alt Du bist. Für jede und jeden ist etwas dabei, ob Du 4 oder 12 oder 17 bist. Konzerte haben wir in dieser Spielzeit auch wieder für Dich. Und viele der Aufführungen werden genauso Deine Eltern und Großeltern begeistern!


NO PLANET B

URAUFFÜHRUNG

Do. 17.09.2020 | 20:00 | TheaterOben T:K-EIGENPRODUKTION

14 - 99

Schauspiel von Nick Wood Inszenierung: Silvia Armbruster Dramaturgie: Hans Piesbergen Bühnen- & Kostümbild: Michael S.Kraus Mit Julia Jaschke, Stephanie Marin, Lara Waldow Die Schwestern Chris und Alex werden bald die Schule beenden. Da beginnen sie mit FRIDAYS FOR FUTURE – Schulstreiks. Und alles ändert sich rasend schnell. Chris und Alex schließen sich einer Extinction Rebellion Demonstration an und werden verhaftet. Als sie herausfinden, dass vor ihrer Stadt klammheimlich Fracking betrieben werden soll, beschließen sie, zivilen Widerstand zu leisten. Ein Theaterstück über die Wichtigkeit, sich auch von scheinbar allmächtigen Gegnern nicht unterkriegen zu lassen. Weitere Vorstellungen: Fr. 18.09.2020 | 20:00 Do. 01.10.2020 | 20:00 Fr. 02.10.2020 | 20:00 So. 04.10.2020 | 19:00 Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 7,50 € (Jugendliche) | 24,00 €

74


HEINRICH VON KEMPTEN

TRAUMJOBS – IM BANN DER MAFIA

WIEDERAUFNAHME

WIEDERAUFNAHME

Do. 29.10.2020 | 20:00 | TheaterOben

Sa. 14.11.2020 | 19:00 Theaterwerkstatt

T:K-EIGENPRODUKTION

ab 12

Schauspiel nach dem Versepos von Konrad von Würzburg Inszenierung: Silvia Armbruster Bühnen- & Kostümbild: Michael S. Kraus Live-Musik: Rainer von Vielen, Michael Schönmetzer Mit Julia Jaschke, Annette Wunsch Die Helden-Story ist der Schauspiel-Erfolg in Kempten: Die Geschichte des Ritters Heinrich von Kempten, der erst seinem jähzornigen Kaiser trotzt und Jahre später nackt aus dem Badezuber springt, um ihm das Leben zu retten. „Mannhaftigkeit und Ritterschaft sind leider heute sehr selten geworden“, bedauert der mittelalterliche Dichter Konrad von Würzburg. Und tatsächlich: Die beiden Protagonisten sind lange tot. An ihren Gräbern lassen die Witwen die angespannte Männerbeziehung wiederaufleben. Unterstützt werden sie dabei von zwei geheimnisvollen Totengräbern. „Heinrich von Kempten“ ist ein Mordsspaß" Allgäuer Zeitung

Monolog von John von Düffel Inszenierung: Wolfgang Seidenberg Mit Sebastian Strehler Theater Wahlverwandte, Berlin Carlo Destra. Sein Vater kam als Gastarbeiter aus Italien nach Deutschland, wo er Carlos Mutter kennenlernte. Als der Junge zwölf ist, zieht die Familie nach Reggio Calabria, in die Heimatstadt des Vaters. „Wo komme ich her und wo gehöre ich hin, was will ich und was kann ich?" Die üblichen Fragen, wenn es an die Berufswahl geht. Doch in Kalabrien gibt es für junge Leute nicht viele Möglichkeiten. Da kann Onkel Umberto helfen. Er bietet dem jungen Mann einen Traumjob beim größten Arbeitgeber der Region: der kalabrischen Mafia, der 'Ndrangheta. Mit vielen und punktgenauen Aktionen lebendig und witzig … Allgäuer Zeitung Einführung 18:30 7,50 € (Jugendliche) | 15,00 €

Weitere Vorstellungen: Fr. 30.10.2020 | 20:00 Sa. 31.10.2020 | 19:00 Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 7,50 € (Jugendliche) | 28,00 €

75

ab 15


NUSSKNACKER UND MÄUSEKÖNIG

WIEDERAUFNAHME

So. 29.11.2020 | 15:00 | TheaterOben T:K-EIGENPRODUKTION

ab 5

Musikalisches Märchen nach E. T. A. Hoffmann Mit Nataliya Tkachenko (Klavier), Hans Piesbergen (Schauspiel), Wolfgang Steinmeyer (Live-Zeichnungen) Aus der Reihe KLASSIK FÜR KINDER spielen wir nun schon im dritten Jahr die Geschichte von Nussknacker und Mäusekönig. Es ist eine jener zauberhaften Geschichten, die sich am Heiligen Abend ereignen. Und wie man weiß, können zu dieser Zeit unglaubliche Dinge geschehen. Ein musikalisches Märchen mit der Klaviermusik von Peter Tschaikowsky und Carl Reinecke, eine der schönsten Erinnerungen jeder Kindheit. Bezaubernder Weihnachtsklassiker. Fantasievoll, lustig und charmant. Allgäuer Zeitung Weitere Vorstellung: So. 29.11.2020 | 16:30 7,50 € (Kinder) | 10,00 €

Geschenktipp: Davon gibt es auch eine Hörspiel-CD!

76


DER RÄUBER AN DER HOTZENPLOTZ ARCHE WIEDERAUFNAHME UM ACHT

WIEDERAUFNAHME

So. 13.12.2020 | 14:30 | Stadttheater T:K-EIGENPRODUKTION

So. 20.12.2020 | 14:30 | TheaterOben

6-99

6-99

Theaterstück für die ganze Familie von Ulrich Hub Inszenierung: Sebastian Strehler Bühnen- & Kostümbild: Michael S. Kraus Mit neuen Pinguinen

Theaterstück für die ganze Familie von Otfried Preußler Inszenierung: Silvia Armbruster Bühnen- & Kostümbild: Stefan Morgenstern Mit Julia Jaschke, Corinne Steudler, Hans Piesbergen, Wolfgang Seidenberg, Sebastian Strehler Der Lieblingsbösewicht der deutschen Kinderliteratur geht wieder um: Der dreiste Räuber Hotzenplotz hat doch tatsächlich Großmutters neue Kaffeemühle – ein Geschenk von Kasperl und Seppel – gestohlen! Und die Behörden in Gestalt von Wachtmeister Dimpfelmoser sind mal wieder völlig überfordert. Da schreiten Kasperl und Seppel selbst zur Tat. Mit einer List machen sie das Versteck des Räubers ausfindig. Aber Hotzenplotz und sein Freund, der große und böse Zauberer Petrosilius Zwackelmann, wissen sich zu wehren ... Jubel quer durch alle Generationen für den „Räuber Hotzenplotz“. So schön kann Theater sein. Allgäuer Zeitung

Pinguine streiten gern. Auch über die Frage nach Gott. Sieht er alles? Gibt er Regeln vor? Ist er wirklich lieb? Oder gibt es ihn vielleicht gar nicht? Plötzlich beginnt es zu regnen: Die große Sintflut kommt. Zwei Tickets für die Arche Noah gibt es noch. Aber was wird aus dem dritten Pinguin? Die watschelnden Vögel fassen einen waghalsigen Entschluss ... Mit Leichtigkeit und Witz nimmt Ulrich Hub die große Frage nach Gott ernst. Ein praller, lebendiger Abend. Allgäuer Zeitung Weitere Vorstellungen: So. 20.12.2020 | 16:30 Mi. 23.12.2020 | 16:30 7,50 € (Kinder) | 10,00 €

7,50 € (Kinder) | 10,00 €

77


RICO, OSKAR & DAS HERZGEBRECHE So. 21.03.2021 | 15:00 Theaterwerkstatt

DSCHIHAD ONE-WAY

WIEDERAUFNAHME Di. 13.04.2021 | 09:00 Theaterwerkstatt

ab 8

Schauspiel nach dem Roman von Andreas Steinhöfel Inszenierung: Laura Tetzlaff Bühnen- & Kostümbild: Katharina Müller Mit Paulina Pawlik, Matthias Happach Junge Württembergische Landesbühne Esslingen Oskar und sein Freund Rico werden in einen neuen Kriminalfall verwickelt: Sie entdecken, dass Ricos Mutter gestohlene Handtaschen verkauft, weil sie erpresst wird. Mit Hilfe von Herrn von Scherten, den Rico und seine Mutter vom Bingo kennen, und einer befreundeten Nachbarin stellen die beiden Ermittlungen an, die am Ende viele Überraschungen bereithalten. Andreas Steinhöfel ist einer der bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautoren im deutschsprachigen Raum. Er wurde unter anderem 2005 für „Die Kurzhosengang“ und 2009 für „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. 2009 erhielt er den Erich-Kästner-Preis für Literatur für sein Gesamtwerk sowie 2017 den James Krüss Preis für internationale Kinder- und Jugendliteratur. 7,50 € (Kinder) | 10,00 €

T:K-EIGENPRODUKTION

ab 14

Eine dokumentarische Spurensuche von Bernd Plöger Inszenierung: Bernd Plöger Mit Alexander Wipprecht In Kooperation mit Theater Hof „Wir sehen uns im Paradies!“ Das Stück, eine Textentwicklung, zeichnet den Weg eines jungen Konvertiten nach, der sich radikalisiert und schließlich als Dschihad-Kämpfer nach Syrien in den „Heiligen Krieg“ zieht. Experten kommen genauso zu Wort wie Angehörige, Augenzeugen, Freunde und Nachbarn. Ein Versuch, dem Unvorstellbaren ein Gesicht zu geben. Ein Versuch, Zusammenhänge sichtbar zu machen und einfache Erklärungsmuster zu hinterfragen. Eine Erfolgsproduktion – besonders für Schulen – bereits in der fünften Spielzeit am T:K. Das Innenministerium des Landes NRW hat den Satire-YouTube-Kanal JIHADIFOOL ins Leben gerufen, produziert von Dschihad One-Way-Schauspieler Alexander Wipprecht. Der Kanal dient der Präventionsarbeit gegen extremistischen Islamismus und Radikalisierung.

Geschlossene Vorstellung für Schulen. Weitere Termine für Schulen siehe Seite 87 78


79


MALALA -MÄDCHEN MIT BUCH

WIEDERAUFNAHME Mi. 05.05.2021 | 10:00 TheaterOben T:K-EIGENPRODUKTION

ab 12

Schauspiel von Nick Wood Inszenierung: Silvia Armbruster Bühnen- & Kostümbild: Stefan Morgenstern Mit Julia Jaschke „Ein Kind, ein Lehrer, ein Buch und ein Stift verändern die Welt.“ Schon mit elf kämpft sie für das Recht auf Schulbildung. Mit fünfzehn überlebt sie knapp einen Mordanschlag der Taliban – und sie kämpft weiter. 2014 ist Malala Yousafzai die jüngste Friedensnobelpreisträgerin aller Zeiten, hält eine Rede vor der UNO, spricht mit dem amerikanischen Präsidenten – aber in ihrer Heimat Pakistan wird sie immer noch mit dem Tod bedroht. Julia Jaschke spielte die Rolle der Schriftstellerin Susanne Monbijou, die versucht, die Geschichte Malalas aus ihrer westlichen Perspektive zu verstehen und zu erzählen, rund 50 Mal – mit großem Erfolg. Eine rundum überzeugende Performance aus rasanten Gedankensprüngen, Szenenwechseln und Stimmungen. Kreisbote

Geschlossene Vorstellung für Schulen. Weitere Termine für Schulen siehe Seite 87.

80


DIE KLEINE SCHUSSELHEXE

WIEDERAUFNAHME So. 09.05.2021 | 15:00 TheaterOben T:K-EIGENPRODUKTION

ab 4

Musikalisches Märchen nach dem Kinderbuch von Anu Stohner Mit Julia Jaschke (Schauspiel), Nataliya Tkachenko (Klavier), Wolfgang Steinmeyer (Live-Zeichnungen) Die kleine Schusselhexe ist eigentlich ganz normal. Nur ein bisschen kleiner und ein bisschen schusseliger als andere Hexen, die über sie lachen. Wenn ihr bei den Hexensprüchen ein Wort nicht mehr einfällt, sagt sie eben ein anderes. Deshalb hat sie auch einen krummen Besen und einen blauen Hasen auf der Schulter – und keinen Raben. Aber das alles kann auch von großem Vorteil sein. Denn als der schlecht gelaunte Riese kommt, merken das bald die anderen Hexen. Zum Glück sind manche Wesen einfach anders. Rührende Geschichte für Kinder. Allgäuer Zeitung Weitere Vorstellung: So. 09.05.2021 | 16:30 7,50 € (Kinder) | 10,00 €

81


MÄRCHENSOMMER ALLGÄU

ALADIN UND DIE WUNDERLAMPE – NEU ERLEUCHTET!

Juli & August 2021 | OPEN AIR | Burghalde Kempten

4 – 99

T:K-EIGENPRODUKTION

Interaktives Märchentheater mit Musik für die ganze Familie Idee: Nina Blum Regie: Silvia Armbruster Mit Ursula Berlinghof, Maria Grekova, Stephanie Marin, Sarah Martlmüller, Eva Maria Schindele, Hans Piesbergen … und vielen Kindern aus dem ganzen Allgäu

Ein fantasievolles Abenteuer mit viel Musik und tollen Kostümen – ein unvergessliches Open-Air-Erlebnis auf der Burghalde Kempten für die ganze Familie. „Aladin und die Wunderlampe – neu erleuchtet“ wurde auf Juli und August 2021 verschoben. Die neuen Termine und aktuelle Infos zum Vorverkauf finden Sie dann auf www.maerchensommer-allgaeu.de

In Kooperation mit Kempten Tourismus und dem Verein Märchensommer Wien Der mutige Aladin landet mit seiner Äffin Susu im Reich des Sultans. Nachdem er der zauberhaften Prinzessin Jasmine begegnet und den unheimlichen Onkel Karkan trifft – von dem Aladin den Auftrag erhält, eine Öllampe aus einer gefährlichen Höhle zu holen – nimmt das Schicksal seinen Lauf: Die Öllampe sorgt für eine mächtige Überraschung, viele Geheimnisse werden gelüftet, Wünsche ausgesprochen, Aladin wird gefangen genommen und Prinzessin Jasmine entführt. Ob Aladin seine Prinzessin je heiraten kann? Und der böse Karkan besiegt wird? Ohne Eure Hilfe sicher nicht! Kommt und begleitet Aladin und seine Freunde und erlebt eine märchenhafte Reise voller Wunder ...

82


CHICA CHICA

WIEDERAUFNAHME

ab 13 T:K-EIGENPRODUKTION

Klassenzimmerstück von Maarten Bakker Inszenierung: Wolfgang Seidenberg Mit Erika Čeh, Corinne Steudler Tess und Imra, beide fünfzehn, kommen neu in die Klasse. Tess ist Deutsche, hat keinen Bock auf Schule und schon seit zwei Jahren einen Freund. Imra ist Türkin, trägt Kopftuch und hat eine eigene Meinung. Sie geraten in Streit um den Umgang mit Jungs, Religion und den ersten Sex. Doch so sehr sie miteinander streiten, so nahe kommen sie einander. Der Kultur-Clash zweier Mädchen in der Krise, die unterschiedlich leben und denken und doch das Gleiche wollen: Respekt und Freundschaft. Ein realer Brennpunkt in Klassenzimmern. Allgäuer Zeitung Gerne kommt CHICA CHICA zu Ihnen ins Klassenzimmer. Kosten: 200 € pro Vorstellung Termine nach Vereinbarung: Sandra Schmidbauer jugend@theaterinkempten.de

Mit besonderer Unterstützung der

83


84


STÜCKEMPFEHLUNGEN FÜR JUGENDLICHE Schüler, Studenten & Azubis zahlen bei uns nur 7,50 Euro. Mit unserer T:K-Card Jugend (bis 25 Jahre) geht ihr das ganze Jahr für 30 Euro ins Theater, siehe Seite 121.

Zusätzlich möchten wir Jugendlichen folgende Theaterstücke aus unserem Abendprogramm empfehlen:

KLASSE KLASSE Masken-Beatbox-Theater ab 12 Jahren SARAH LESCH akusT:K-Konzert ab 12 Jahren

Seite 49

DIE AUSGEWANDERTEN nach W. G. Sebald ab 16 Jahren

Seite 38

Seite 67

NICHT MARIA STUART nach Friedrich Schiller ab 16 Jahren

Seite 46

KASSANDRA nach Christa Wolf ab 16 Jahren

Seite 51

GAIA GAUDI Komödie von Gardi Hutter und Michael Vogel ab 14 Jahren Seite 54 RAINER VON VIELEN vertont NOSFERATU Live-Konzert zum Stummfilmklassiker ab 14 Jahren Seite 70 ARIZONA von Juan Carlos Rubio ab 15 Jahren

Seite 48

DAS ORIGINAL Schauspiel von Stephen Sachs ab 15 Jahren

Seite 61

85

DER STURM Schauspiel von William Shakespeare ab 16 Jahren Seite 51 BEN – ALLEIN ZU HOUSE! akusT:K-Schauspiel ab 16 Jahren

Seite 71


THEATER UND SCHULE Kindergarten- und Schulvorstellungen Für Kindergärten, Schulen und Jugendinstitutionen bietet die neue Spielzeit wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Vorstellungsangebot. Ganz besonders freuen wir uns auf die Spielzeiteröffnung mit unserem Jugend-Auftragswerk NO PLANET B des britischen Autors Nick Wood, der auch das T:K-Erfolgsstück MALALA – MÄDCHEN MIT BUCH geschrieben hat. Für die kleinen Zuschauer kehren unsere Pinguine in AN DER ARCHE UM ACHT auf die Bühne zurück und denken dabei humorvoll und kindgerecht über Freundschaft, Nächstenliebe und über Glauben und Nicht-Glauben nach. Eine neue Perspektive auf Schillers historisches Drama um die rivalisierenden Königinnen Elisabeth I. und Maria Stuart garantiert die One-Woman-Show NICHT MARIA STUART, die spielend moderne Songs mit Schillers klassischen Texten und Originalbriefen der Königinnen verbindet. Gerne beraten wir Sie zur Stückauswahl. Die Vorstellungen können Sie telefonisch oder per E-Mail buchen, oder Sie nutzen einfach unser Bestellformular, das Sie als Download auf unserer Homepage finden. Zu vielen Inszenierungen stellen wir theaterpädagogisches Begleitmaterial zur Verfügung. Außerdem steht Ihnen unsere Theaterpädagogin Katharina Kempter auf Anfrage gerne zur Vor- oder Nachbereitung in Ihrer Schule zur Verfügung.

ansätze machen wir neugierig und bauen Hemmschwellen ab. Erfahren wir gemeinsam Kultur und Theater als sinngebende und natürliche Bestandteile des gesellschaftlichen Lebens. Die Möglichkeiten sind vielfältig und jede Gruppe ist anders. Unsere Theaterpädagogin Katharina Kempter kommt zu Ihnen und bereitet beispielsweise den Besuch einer Schulvorstellung inhaltlich vor oder nach. Je nach Altersgruppe und Interessen gestaltet sie auch gerne Theaterworkshops zu bestimmten Themen: „Theater – Was ist das?“, „Klassenpower“, „Sprache & Körperhaltung“, „Gedichte spannend vortragen“, „Bilderbücher nachspielen“. Sprechen Sie uns an! Wir werden individuell auf die jeweiligen Interessen und Bedürfnisse eingehen.

Stückbezogene Vor- oder Nachbereitung: nur 0,50 € Aufpreis pro Karte Individuelle Workshops: 10,00 € pro Schulstunde Newsletter Erfahren Sie alle Neuigkeiten und Angebote aus dem Bereich Theater & Schule – melden Sie sich einfach per E-Mail kostenlos und unverbindlich zu unserem Newsletter an. Kontakt & Buchung Sandra Schmidbauer jugend@theaterinkempten.de 0831 / 960 788-10

Theaterpädagogik Das theaterpädagogische Angebot des T:K richtet sich an alle Schulen, Jugendinstitutionen und Kindergärten. Durch praktische und spielerische Vermittlungs86


SCHULVORSTELLUNGEN DIE KLEINE SCHUSSELHEXE Mo. 10.05.2021 | 09:30 + 11:00

NUSSKNACKER UND MÄUSEKÖNIG Mo. 30.11.2020 | 09:30 + 11:00

CHICA CHICA Klassenzimmerstück Wir kommen zu Ihnen in die Schule. Termine auf Anfrage.

4+

5+

NO PLANET B

14+

Do. 01.10.2020 | 10:00 AN DER ARCHE UM ACHT Di. 15.12.2020 | 09:00 + 11:00

13+

Fr. 02.10.2020 | 10:00

6+

Do. 18.03.2021 | 10:00 Fr. 19.03.2021 | 10:00

Do. 17.12.2020 | 09:00 + 11:00 Fr. 18.12.2020 | 09:00 + 11:00 Di. 22.12.2020 | 09:00 + 11:00

DSCHIHAD ONE-WAY Di. 13.04.2021 | 09:00 + 11:00

RICO, OSKAR UND DAS HERZGEBRECHE

Mi. 14.04.2021 | 09:00 + 11:00

8+

Do. 15.04.2021 | 09:00 + 11:00

Mo. 22.03.2021 | 11:00

TRAUMJOBS HEINRICH VON KEMPTEN Do. 29.10.2020 | 10:00

15+

Mi. 11.11.2020 | 11:00

12+

Do. 12.11.2020 | 11:00

Fr. 30.10.2020 | 10:00

Fr. 13.11.2020 | 11:00

KLASSE KLASSE

DIE AUSGEWANDERTEN

Mi. 27.01.2021 | 10:00

Do. 19.11.2020 | 10:00

MALALA – MÄDCHEN MIT BUCH

NICHT MARIA STUART

Mi. 05.05.2021 | 10:00

Mi. 20.01.2021 | 10:30

16+

Do. 06.05.2021 | 11:00 Fr. 07.05.2021 | 10:00

DER STURM Mo. 01.02.2021 | 10:00 Di. 02.02.2021 | 10:00 Mi. 03.02.2021 | 10:00

7,50 €

BEGLEITPERSON FREI

87


DER T:K-KINDERSPIELCLUB

„Auf die Bühne, fertig, los!“ heißt es wieder ab September 2020 im Theater in Kempten. Voller Freude laden wir unsere jungen Zuschauer von 6 bis 12 Jahren erneut ein, selbst Theater zu machen. Wir freuen uns auf alle Kinder, die neugierig sind und einmal spielend die Bühne erkunden möchten. Eine Spielzeit lang haben sie die Gelegenheit, ein eigenes Stück einzuüben und beim Kinderfestival fantasT:K (siehe Seite 89) aufzuführen. Schauspielerische Grundlagen von Improvisation über Sprech- und Körpertraining bis hin zu Kreativität und Selbstbewusstsein werden gefördert. Aber vor allem ist der Kinderspielclub ein Ort für grenzenlosen Spielspaß! Wegen großer Nachfrage wird es ab 2020/21 einen zweiten Kinderspielclub geben.

6 – 12 JAHRE

Der Kinderspielclub 2 (für Kinder von 10 bis 12 Jahren) trifft sich ab September 2020 bis Juni 2021 einmal wöchentlich. Der Wochentag sowie der Treffpunkt und die Kursleitung werden noch bekannt gegeben. Anmeldung & Infos: jugend@theaterinkempten.de oder 0831 /960 788 10 Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. (Kinder, die bereits auf der Warteliste sind, haben Vorrang.) Die Schulferien sind probenfrei. Die Teilnahme kostet 30 Euro pro Monat. Kinder, deren Eltern eine T:K-Card oder ein Festabonnement haben, erhalten eine Ermäßigung von 50 Prozent.

Der Kinderspielclub 1 (für Kinder von 6 bis 9 Jahren) trifft sich ab 21. September 2020 bis Juni 2021 einmal wöchentlich am Montag von 15 bis 17 Uhr im Jugendhaus Kempten (Landwehrstraße 2, 87435 Kempten). Dieser Kurs wird wieder von Schauspielerin und T:K-Ensemblemitglied Julia Jaschke geleitet, die im Theater in Kempten u.a. in NO PLANET B, MALALA – MÄDCHEN MIT BUCH, DER RÄUBER HOTZENPLOTZ, DIE KLEINE SCHUSSELHEXE, LA VIE DE COCO CHANEL, HEINRICH VON KEMPTEN und DIE AUSGEWANDERTEN zu sehen ist.

Bei allen Fragen rund ums Junge T:K und bei Fragen und Anmeldungen zu fantasT:K berät Sie Sandra Schmidbauer 0831 / 960 788 10 jugend@theaterinkempten.de 88


fantasT:K

JUNGES THEATERFESTIVAL KEMPTEN

14. – 18.06.2021 www.fantastik-kempten.de Seit Herbst 2019 beschäftigten sich 19 Gruppen mit dem fantasT:K-Motto „Und jetzt retten wir die Welt!“. Dann fiel das Kinderund Jugendtheaterfestival 2020 wegen der Corona-Pandemie aus. Damit die kreative Arbeit, die bisher geleistet wurde, nicht verloren geht und um schonend mit Ressourcen umzugehen, haben wir entschieden, das Motto „Und jetzt retten wir die Welt!“ für das Festival 2021 beizubehalten. Die Stückauswahl hat uns umgehauen, die Denkansätze der jungen Künstler*innen zu den Themen Zukunft und Nachhaltigkeit bieten eine enorme Bandbreite. Umso mehr freuen wir uns, dass schon viele Gruppen zugesagt haben, das Stück weiterzuentwickeln und ein Jahr später auf die Bühne zu bringen. Seien Sie gespannt auf ein interessantes und zeitgemäßes Programm, frisch und aktuell, witzig und frech! fantasT:K versteht sich als Plattform für alle kunst- und kulturschaffenden Kinderund Jugendgruppen in Kempten und dem Allgäu und lädt alle Interessenten herzlich ein, daran teilzunehmen. Kooperation mit dem Amt für Jugendarbeit der Stadt Kempten Unter der Schirmherrschaft von Ulrike Kiechle www.fantastik-kempten.de 89


T:K EXTRA Workshops, Ausstellungen, Einführungen, Podiumsdiskussionen, Öffentliche Proben, Premierenfeiern – viele interessante „Extras“ warten auf Sie!


AUSSTELLUNGEN

Wir zeigen wechselnde Ausstellungen zu bekannten, neu zu entdeckenden, lokalen und internationalen Künstler*innen in unserem Foyer im Stadttheater. Gemälde, Fotografien, Skulpturen und Installationen erscheinen meist begleitend zu einem Theaterstück oder einem Spielzeit-Schwerpunkt. Die Vernissagen kündigen wir auf unserer Internetseite und in der Presse an. Geöffnet sind die Ausstellungen ab Abendkassenöffnung an Vorstellungstagen.

EINFÜHRUNGEN

Vor vielen Vorstellungen bieten wir Einführungen im TheaterOben, im Foyer oder der Theaterwerkstatt an. Die Uhrzeit entnehmen Sie der jeweiligen Stückseite. Viele dieser Einführungen laden wir als Audiodatei auf unsere Internetseite zum Vor- und Nachhören.

PREMIERENFEIERN

Wir freuen uns, wenn Sie nach unseren Premieren mit uns anstoßen und wir ins Gespräch kommen. Unsere Künstler*innen sind glücklich, wenn Sie ihnen schonungslos etwas Nettes sagen.

ÖFFENTLICHE PROBEN

Sie wollten immer schon einmal in einer Probe dabei sein? Meistens ist das bei unseren Eigenproduktionen möglich. Wir informieren Sie darüber in unseren Spielplänen, in der Presse und auf unserer Internetseite. www.theaterinkempten.de

Bogner GmbH · 87437 Kempten · Tel: 0831 574 270

92

www.bogner-kempten.de


LACHT NUR, ATEM UND IHR REICHEN STIMME DREITÄGIGER ERBEN ... WORKSHOP

... SPÄTER MÜSST IHR SELBER STERBEN. So. 29.11.2020 | 11:00 Theaterwerkstatt

Die Erbschaftswelle – Segen oder Fluch für die Gesellschaft? 25 Milliarden werden derzeit jährlich in Deutschland vererbt, 20 Milliarden in Österreich. Die Übertragung des Kapitals der Babyboomer-Generation und deren Nachkommen verstärkt massiv die Ungleichverteilung des Vermögens. Mit welchen Konsequenzen muss die Gesellschaft rechnen, wenn die Chancengerechtigkeit weiter abnimmt? Eigentum verpflichtet, aber wozu? Über die Sinnhaftigkeit der Erbschaftssteuer diskutieren Dr. Birgitt Breinbauer LLM (Rechtsanwältin und Präsidentin der Rechtsanwaltskammer Vorarlberg) und Alexander Hold (Jurist und Vizepräsident des Bayerischen Landtags, Kempten). Die Matinee ist eine Begleitveranstaltung zur Theaterproduktion KIND.ERBE.REICH – siehe Seite 41. Begegnungsprojekt der Internationalen Bodenseekonferenz zwischen Vorarlberg und dem Allgäu.

Eintritt frei

93

Sie müssen beruflich viel sprechen und sind manchmal heiser? Sie geraten in Stress-Situationen außer Atem? Ihre Stimme ist nicht so kräftig und daher strengen Sie sich beim Sprechen sehr an? Hans Piesbergen ist seit über 30 Jahren als Schauspieler und Sprecher auf Schauspielund Musical-Bühnen zu Hause, er hat über 20 Hörbücher aufgenommen und unzählige Radiosendungen gesprochen. Erfahren Sie mit ihm das Zusammenspiel Ihres Körpers, Ihres Atems und Ihrer Stimme und gewinnen Sie Vertrauen in Ihre stimmlichen Möglichkeiten – Sie werden staunen, was für ein Ton in Ihnen steckt! Für alle ab 18 Jahren. Nähere Informationen: info@theaterinkempten.de Termin wird noch bekannt gegeben. www.theaterinkempten.de


WORKSHOP WORKSHOP MASKENBILD FIGURENBAU

FÜNFTÄGIGER WORKSHOP Mo. 02. – Fr. 06.11.2020 tägl. 10:00 – 17:00

FÜNFTÄGIGER WORKSHOP Mo. 02. – Fr. 06.11.2020 tägl. 10:00 – 17:00

ab 12

Einmal ganz anders aussehen? Jemand anderer sein? Sich neu erfinden? Die Berliner Maskenbildnerin Helen Laitzsch arbeitet seit über 20 Jahren für Film, Fernsehen, Oper und Schauspiel. In ihrem Workshop führt sie Dich ein in die Geheimnisse der Verwandlung durch Haare, Farben und Schminke. Neben Stilkunde will sie maskenbildnerisch mit Dir experimentieren, wie Dein Gesicht ganz neu und anders aussehen kann. Und Dir zeigen, wie Du in einem kleinen Team an einer aufwendigen Maske mit anderen zusammenarbeitest. Zum Abschluss des Workshops wird Deine schönste Maske von der Theaterfotografin Birgitta Weizenegger porträtiert und Du erfährst, wie Du Dich vor der Kamera präsentieren kannst und schulst so Deine Medienkompetenz. Hier erfährst Du auch Grundlegendes über Urheberrecht und Datenschutz. Deine Fotos bekommst Du bei Veröffentlichung des Theaterjahrbuchs 2021/22.

Jetzt tanzen alle Puppen, macht auf der Bühne Licht! Macht Musik, bis der Schuppen wackelt und zusammenbricht! Titelsong aus der Muppetshow Alexandra Kaufmann und Eva Kaufmann aus Berlin gehören seit 20 Jahren zu den bekanntesten Figurentheaterspielerinnen Deutschlands. In ihrem Workshop wollen sie mit Dir Klappmaulfiguren aus Schaumstoff entwerfen und bauen. Beim Schnitzen, Kleben, Malen und Nähen lernst Du die verschiedenen Arbeitsschritte von der ersten Idee bis zur Fertigstellung Deiner ganz persönlichen Figur. Erst werden die Köpfe geschnitzt, geklebt und daran gefeilt, bis ein starker Charakter, eine richtige Type entsteht. Dann wird nach ihrer besten Spielmöglichkeit gesucht. Dabei können sowohl Deine Beine und Arme Teil der Figur werden, als auch gebaute Körperteile der Puppe angesetzt werden. So entsteht ein Haufen wilder, ausdrucksstarker, schräger und sehr individueller Figuren.

Anmeldung bis 25.10.2020 unter: Volkshochschule Kempten Tel. 0831 / 704 965 0 I info@vhs-kempten.de

Beide Workshops in Kooperation mit 95

ab 12


T:K KÜNSTLER* INNEN Auf den folgenden Seiten wollen wir Ihnen unser Ensemble vorstellen: Künstler*innen, die regelmäßig, teilweise schon seit Jahren, immer wieder nach Kempten kommen oder sogar hier leben und das T:K bereichern.


SILVIA ARMBRUSTER

PHILIPP C. BRAMMER

URSULA BERLINGHOF

GOTTFRIED BREITFUSS

DIEHEROLDFLIRI. AT

ˇ ERIKA CEH

GARDI HUTTER

98


JULIA JASCHKE

CHRISTIAN KAISER

ERNST KONAREK

SARAH LESCH

STEPHANIE MARIN

SARAH MARTLMÃœLLER

HANS PIESBERGEN

JAN PLEWKA SINGT RIO REISER

99


BIRGIT REUTTER

HANS RICHTER

BENJAMIN SCHMID

EVA MARIA SCHINDELE

MICHAEL SCHÖNMETZER

WOLFGANG SEIDENBERG

WOLFGANG STEINMEYER

CORINNE STEUDLER

SEBASTIAN STREHLER

100


NATALIYA TKACHENKO

RAINER VON VIELEN

BIRGITTA WEIZENEGGER

DIE WELLKÃœREN

LISA WILDMANN

ALEXANDER WIPPRECHT

101

LARA WALDOW

ANNETTE WUNSCH


T:K KOOPERATIONEN Das Theater in Kempten arbeitet mit verschiedenen Institutionen am Ort, wie dem Förderverein TuM, aber auch mit etlichen renommierten Bühnen landesweit zusammen. Kooperationen, Koproduktionen, Gastspiele und Partnerschaften tragen die T:K-Produktionen saisonübergreifend in die Stadt, die Region und in das Land. Das Kemptener Stadttheater ist ebenso ein Haus, in dem seit Jahren traditionell verschiedene Veranstalter ein- und ausgehen. So freuen wir uns über die Premiere DER WELTUNTERGANG mit den Studenten der Hochschule Kempten, das Kammermusikfestival CLASSIX Kempten im September, den Kemptener TANZherbst im Oktober, die WENDEJACKEN mit der improvisierten Neujahrsshow im Januar und den Kemptener Jazzfrühling im Frühjahr.


DER WELTUNTERGANG

PREMIERE

Winter 2020/21 Audimax der Hochschule Kempten

Satirisches Theaterstück von Jura Soyfer Es spielen die Student*innen der Theatergruppe der Hochschule Kempten In Kooperation mit der Hochschule Kempten Die Planeten beschließen, die Erde von ihrer Krankheit „Mensch“ mit Hilfe eines Kometen zu befreien. Doch der Komet Konrad verliebt sich in die Erde: „Voll Hunger und voll Brot ist diese Erde (…) in Armut und in Reichtum grenzenlos (…) Von Schönheit hell umflammt ist diese Erde, und ihre Zukunft ist herrlich und groß!“ Unterstützt werden die Student*innen von den beiden T:K-Schauspieler*innen Julia Jaschke und Hans Piesbergen.

Mit besonderer Unterstützung der

104


CLASSIX KEMPTEN

15. INTERNATIONALES FESTIVAL DER KAMMERMUSIK

19. – 27. September 2020 Alles Beethoven, oder was? CLASSIX Kempten feiert Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag: Unter der künstlerischen Leitung von Benjamin Schmid – dem einzigen Geiger, der den renommierten Musikpreis ECHO in den Kategorien Klassik und Jazz erhalten hat – werden repräsentative Werke aus den wichtigsten Schaffensbereichen Beethovens mit Inspirationen aus dem Jazz verknüpft. Benjamin Schmid und Festival-Organisator Dr. Franz Tröger versprechen ein ebenso erstklassiges wie überraschendes Programm: Für ein Konzert der St. Petersburger Kammerphilharmonie konnte der vielfach ausgezeichnete Schauspieler Ulrich Tukur gewonnen werden, der den Abend mit Rezitationen bereichert. Dies wird jedoch bei weitem nicht das einzige Highlight des Festivals bleiben! So wie Dr. Franz Tröger Ludwig van Beethoven in einem Interview der Allgäuer Zeitung beschreibt, dürfen Sie auf ein wirklich außergewöhnliches Festivalprogramm gespannt sein: „Er war Revolutionär, Visionär und Avantgardist, der sich dem Publikum nicht angebiedert hat – also für sein Publikum nicht ganz einfach zu lieben war. Aber bei seiner Beerdigung liefen 10.000 Menschen hinter dem Sarg her. Für mich war er ein Popstar.“

105

In diesem Sinne erfährt auch das CLASSIX in diesem Jahr eine Revolution. 2020 wird spannend und neu! Bleiben Sie informiert unter www.classix-kempten.de


20. KEMPTENER TANZHERBST WIR FEIERN JUBILÄUM

Sa. 10. – So. 18.10.2020 Der 20. Kemptener TANZherbst feiert mit einem herausragenden, internationalen Festivalprogramm sein 20-jähriges Bestehen. Eröffnen wird das NRW Juniorballett mit der Interpretation von Mozarts „#zauberflöte3.0“. Darauf bilden weitere acht mitreißende Tanzabende, wie mit der afrikanischen Ntoroso Odido Dance Company Nigeria, dem el salvadorianischen Ensemble VAYA Art of Human Movement, der CobosMika Company, die den allerersten TANZherbst 2001 eröffnete, oder auch der bereits in Kempten begeisternden israelischen Kamea Dance Company mit der „Matthäus Passion“, das spannende und sehenswerte Performanceprogramm des Festivals. Als Jubiläumszugabe bieten die Gastcompanien „OutOfHouse“ an ungewöhnlichen Orten Einblicke in die zeitgenössische Tanzwelt. Zudem ergänzen Junger.Tanz.Schwaben, TANZszene Schwaben, Allgäu-Schwaben-Battle, Tanz ImKino, Die Milonga und ca. 20 Tanz- und Bewegungsworkshops für jeden das Jubiläumsprogramm. „#zauberflöte3.0“ NRW Juniorballett Dortmund Sa. 10.10.2020 | 20:00 | Stadttheater Die #zauberflöte3.0 katapultiert Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ ins 21. Jahrhundert und entwirft ein brisantes Szenario: Das Internet kollabiert, die Informationsquellen versiegen, die sozialen Netzwerke brechen zusammen. Stunde null. Das NRW Juniorballett fasziniert mit einem packenden zeitgenössi-

schen Tanzabenteuer, das an Eindringlichkeit mit jedem Computerspiel mithalten kann! „My blue is your green“ VAYA Art of Human Movement / Freiburg / El Slavador Mo. 12.10.2020 | 20:00 | TheaterOben Wahr oder nicht? Was nehmen wir wie wahr? Warum nehmen wir es auf diese Art wahr? Was ist die Wahrheit? Gibt es überhaupt „die“ eine Wahrheit? Diese Fragen werden in dem Stück My blue is your green von den zwei physisch starken Tänzerinnen kraftvoll spür- und erlebbar gemacht. Der Zuschauer wird eingeladen, mit allen Sinnen wahrzunehmen und wird mit „unerklärbaren” physisch unmöglichen Dingen strapaziert und konfrontiert. Der Zuschauer darf hinterfragen. „scRakeja't 2.0“ CobosMika Company Spanien Di. 13.10.2020 | 11:00 | Stadttheater Schülerperformance Di. 13.10.2020 | 20:00 | Stadttheater Deutschlandpremiere Die gefeierte, spanische CobosMika Company performte 2001 erstmals öffentlich beim ersten Kemptener TANZherbst und wird auch beim 20-Jährigen ihre neueste Tanzperformance präsentieren. scRakeja't 2.0 vermischt zeitgenössische und urbane Tanzkunst in einer „Schlacht“ mit vier schrillen Charakteren unterschiedlicher Herkunft, die bis zum letzten Atemzug kämpfen werden, um die universellen Champions der Bewegungskunst zu werden. Was sie nicht

106


wissen, ist, dass der mysteriöse, unheimliche Mister Bones es ihnen schwerer machen wird, als sie erwartet haben. Je zwei exzellente Tänzer*innen laden ein in die Welt von Videogames und Fantasy Spektakel. „Chimera“ Company Aleart / Italien „Interferencia“ Collectif Sola(s) / Costa Rica

Die 14 hervorragend klassisch wie auch zeitgenössisch ausgebildeten Tänzer*innen der Kamea Dance Company, die bereits 2018 mit Carmina Burana das Kemptener Publikum restlos beeindruckten, präsentieren die fulminante Neufassung der Matthäus Passion nach der Musik von Johann Sebastian Bach.

Mi. 14.10.2020 | 20:00 | TheaterOben Deutschlandpremiere / Premiere

Junger.Tanz.Schwaben So. 11.10.2020 | 17:00 | TheaterOben

Während in Chimera das französisch-italienische Duo elegant und dynamisch die verschiedenen Facetten einer Beziehung repräsentiert sowie den Widerspruch zwischen Liebe und Hass thematisiert, setzt sich das französisch-costaricanische FrauenDuo mit Interferencia theatral und eindrücklich mit der Vorstellung von vermeintlich gesundem Menschenverstand und den daraus resultierenden Reaktionen anderen Menschen gegenüber auseinander.

TANZszene Schwaben + #nachTANZ Fr. 16.10.2020 | 20:00 | TheaterOben

„Okoroigbo“ + „On this other side“ Ntoroso Odido Dance Company / Nigeria Do. 15.10.2020 | 20:00 | Stadttheater Uraufführung Die afrikanische Ntoroso Odido Dance Company begeisterte bereits 2012 mit Ajigbe und 2015 mit Evolution das Kemptener Publikum. 2020 gibt sie unter der Leitung von Micheal Ejinkeonye ein weiteres Mal äußerst spannende Einblicke in die noch junge afrikanisch-zeitgenössische Tanzwelt. „Matthäus Passion 2727“ Kamea Dance Company / Israel Sa. 17.10.2020 | 20:00 | Stadttheater 107

Während professionelle und semiprofessionelle Tänzer*innen bei der TANZszene Schwaben eigene Choreografien darbieten, zeigen junge Tänzer*innen der Tanzschulen und -vereine aus ganz Schwaben am Junger. Tanz.Schwaben-Abend abwechslungsreiche Tanzperformances. TanzImKino Mo. 12.10.2020 | 20:00 Colosseum Center Kempten „Nurejew – The White Crow“ DIE MILONGA So. 18.10.2020 | 19:00 | Haus International Tango tanzen wie in Argentinien – mit heißen Tangorhythmen vom Live-Orchester, unterstützt durch einen Tango-DJ. Das detaillierte TANZherbst-Workshop-Programm finden Sie unter www.tanzherbst-kempten.de. Informationen und Anmeldungen zu Workshops im Rahmen des Festivals sowie weitere Infos zum Festival erhalten Sie unter Tel. 0831 / 23582 oder info@tanzherbst-kempten.de.


DIE WENDEJACKEN & FRIENDS

36. JAZZFRÜHLING

Di. 05.01.2021 | 20:00 | Stadttheater

Sa. 24.04. - So. 02.05.2021

DIE IMPROVISIERTE NEUJAHRSSHOW

Alljährlich ist schon seit 1985 Ende April für neun Tage „Jazz total“ in Kempten und Umgebung angesagt. Internationale Künstler begeistern beim Kemptener Jazzfrühling auf kleinen wie großen Bühnen Gäste aus aller Welt – und natürlich auch die Kemptener und die Allgäuer. Eigentlich wollten wir an dieser Stelle Appetit auf den 37. Kemptener Jazzfrühling machen. Doch erstmals in der fast 40-jährigen Geschichte des Kleinkunstverein Klecks e.V. musste das Jazzfestival 2020 wegen des Corona-Virus abgesagt werden. Ob Kempten, Burghausen, Heidelberg, Ilmenau, Mindelheim, Neuburg, Neubrandenburg, Schwäbisch-Hall, Graz, Leuven, … – allerorten dürfen 2020 Festivals und Konzerte nicht stattfinden. Mit zum Teil noch nicht absehbaren Folgen.

Das Allgäuer ImproTheater DIE WENDEJACKEN begrüßt das neue Jahr traditionell im Stadttheater Kempten mit spontanen und knackigen Geschichten nach Vorgaben der Zuschauer. Hier verschmelzen die Schauspieler wie beim Bleigießen zu neuen Figuren und deuten die Zukunft auf aberwitzige Art und Weise. Jede Szene wird zum Feuerwerk, jeder Song zum Knallfrosch – und dies alles entsteht aus dem Moment heraus vor den Augen des Publikums. Seit über 15 Jahren verzaubert das Kemptener ImproEnsemble DIE WENDEJACKEN die Bühnen im Allgäu und darüber hinaus mit viel Charme, Schlagfertigkeit und Fantasie. Beim Improvisationstheater haben die Schauspieler und Musiker auf der Bühne ebenso wie das Publikum keine Ahnung, was gleich geschehen wird. Die Zuschauer beeinflussen mit Vorgaben, wie zum Beispiel Emotionen oder Orten den Abend. Ob es ein Musical, ein Horror- oder ein Spionagefilm wird? Ob gesungen, getanzt, oder pantomimisch gespielt wird? Ob es charmant, skurril, witzig, rührend oder tieftraurig wird? All das entscheidet das Publikum. Feuerwerk der Geistesblitze. Wo Lachbomben platzen. Ganz schön verrückt. Allgäuer Zeitung

Mit Bands und Agenturen sind wir in Verhandlung und bestrebt, das für 2020 vorgesehene Programm im nächsten Jahr zum dann 36. Kemptener Jazzfrühling präsentieren zu können. „Jazz total“. Es ist auch in Zukunft unser Anspruch, für unser geschätztes Publikum mit einem möglichst breit gefächerten Spektrum an Jazzdarbietungen ein wahres Feuerwerk zu entfachen. Seien Sie dabei! www.klecks.de/jazzfruehling

www.die-wendejacken.de 108


109


UNTERSTÜTZER Wir danken herzlich für die Unterstützung

Allgäuer Volksbank | Allgäuer Zeitung | Amt für Jugendarbeit der Stadt Kempten | Atelier Geppert, Kempten | Ulrike und Heinrich Baur, Kempten | Buchhandlung Lesezeichen, Kempten Café Weber, Kempten | CamboMare Freizeit- und Erlebnisbad, Kempten | Dr. Doris Caspari und Dr. Gerd Riedel-Caspari, Kempten | C. Bechstein Centrum, Kempten | Sanitätshaus Dambeck, Kempten | Susanne Duschek, Kempten | Freundeskreis Fürstensaalkonzerte e.V., Kempten Gasthof zum Hirsch, Krugzell | Haus International, Kempten | Hochschule Kempten | Hotel Fürstenhof, Kempten | Jugendhaus Kempten | JUFA Kempten im Allgäu – Familien-Resort Kempten Messe- und Veranstaltungsservice | Kempten Tourismus I Kulturamt der Stadt Kempten | Künstlerhaus Kempten | Modehaus Reischmann, Kempten | mona Allgäu, Kempten Montessori Fachoberschule für Gestaltung, Kempten (MOS Allgäu) | Schöler Druck & Medien, Immenstadt | Annemarie Simon, Kempten | Stadtjugendring Kempten | Hubert Wipper Konditorei und Bäckerei, Kempten | Wolkenberg – Florian Schellheimer, Wildpoldsried Systemgastronomie Anton Beer, Kempten | Theater- und Musikgesellschaft, Kempten Töpfer Babywelt GmbH, Dietmannsried | Volkshochschule Kempten | Barbara und Bernd Wolfart, Kempten | Privat-Brauerei Zötler, Rettenberg … und besonders unseren Paten für die Förderung der Spielzeit 2019/20 Buchhandlung Lesezeichen – Daniela Haberkorn Rechtsanwälte Beschnidt, Knott & Partner mbB

IMPRESSUM

Theater Kempten gGmbH Rathausplatz 29, 87435 Kempten (Allgäu) Tel. 0831 / 960 788 - 0 info@theaterinkempten.de, www.theaterinkempten.de Theaterjahrbuch 2020/21 Redaktion: Silvia Armbruster, Sandra Schmidbauer, Nicole Schönmetzer Mitarbeit: Thea von Wurmb Texte: Silvia Armbruster, Hans Piesbergen, Ulrike Rottenburger, Sandra Schmidbauer, Nicole Schönmetzer, Dr. Franz Tröger (Meisterkonzerte), Norman Graue (Die Wendejacken), Richard Klug (Tanzherbst), Susanne Duschek (Jazzfrühling) sowie Werbematerial der kooperierenden Theater, Produzenten und Agenturen Fotoserie: Birgitta Weizenegger (Fotos), Helen Laitzsch (Maske) Fotos Künstler: Matthias Becker, Stephan Bundi, Harald Dietz, Tanja Dorendorf, Daria Gorskaya, Norman Graue, Janine Guldener, Christian Hartmann, Christian Kaufmann, Ernst Konarek, Sebastian Kowski, Antje Kröger, Petra Lernhart, Wolfgang Lienbacher, Ralf Lienert, Annuschka Lommers & Niels Schumm, Tim Müller, Mark Mosman, Allan Ovaska, Jan Plewka, Tina Richter, Urban Ruths, Hagen Schnauss, Marco Sommer, Rainer Spitzenberger, Andreas Weiand, Birgitta Weizenegger, Alexander Wipprecht, Bernard Wronski Zeichnungen: Wolfgang Steinmeyer Gestaltung: www.studioneo.de Druck: AZ Druck und Datentechnik, Kempten Redaktionsschluss 31. Mai 2020 Änderungen vorbehalten! 110


THEATER- UND MUSIKGESELLSCHAFT (TUM) DER FÖRDERVEREIN DES T:K

JETZT D MITGLIE ! N E D WE R

Theater mitgestalten! Theater selbst erleben! Die Theater- und Musikgesellschaft (TuM) ist 2007 aus dem Förderverein Zugabe entstanden, der maßgeblich daran beteiligt war, dass das Stadttheater mit seiner 400 Jahre alten Tradition heute zu den schönsten Bayerns zählt. Seither fördert, begleitet und berät die TuM das Theater in Kempten maßgeblich bei Eigenproduktionen, Jugendarbeit und Projekten. Die TuM ist Mittler zwischen Theaterinteressierten und der Theaterverwaltung, betreibt Lobbyarbeit und bietet Mitgliedern exklusive Einblicke in die Theaterarbeit. Darum sollten Sie Mitglied werden Helfen Sie mit, dass Eigenproduktionen im T:K weiterhin einen wichtigen Bestandteil des Spielplans darstellen. Unterstützen Sie mit der TuM die Jugendarbeit, sodass Kinder und Jugendliche ans Theater herangeführt werden. Ihre Unterstützung macht’s möglich Die TuM fördert mit Ihren Mitgliedsbeiträgen eine Eigenproduktion pro Jahr maßgeblich. Durch den Beitrag der TuM können Kinder und Jugendliche das T:K besuchen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Interessante Workshops und weitere Projekte können nur mithilfe der TuM angeboten werden.

111

Der Dank für Ihren Beitrag Sie treten in spannende Kontakte mit Schauspielern und Theatermachern, nehmen an interessanten Ausflügen zu anderen Theatern teil, können bei Workshops und Zusatzveranstaltungen des T:K mitmachen. Zudem werden Sie als erste über das aktuelle Programm sowie außergewöhnliche Sonderprojekte des T:K informiert. Wenn Sie auch das T:K unterstützen und Mitglied im Förderverein Theater- und Musikgesellschaft (TuM) werden möchten, kontaktieren Sie uns. Wir schicken Ihnen gerne Informationsmaterial zu. Kontakt Theater- und Musikgesellschaft e.V. Annette Felberbaum c/o Theater in Kempten Theaterstraße 4 87435 Kempten (Allgäu) foerderverein@theaterinkempten.de


SERVICE Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu: Sitzplan Eintrittspreisen Abonnements T:K-Card Vorverkauf Besucherservice Team Nachlese


31

32

33

34

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

114

48

49

50

51


115


EINTRITTSPREISE Stadttheater Platzkategorie

1

2

3

4

Preise I

55,00 €

43,00 €

31,00 €

19,00 €

Preise II

43,00 €

31,00 €

22,00 €

14,00 €

Preise III

33,00 €

25,00 €

19,00 €

12,00 €

Silvesterkonzert

62,00 €

50,00 €

38,00 €

26,00 €

TheaterOben, Theaterwerkstatt, akusT:K-Reihe und externe Veranstaltungsorte Einheitspreis bei freier Platzwahl. Preis I

28,00 €

Preis II

24,00 €

Preis III

19,00 €

Preis IV

15,00 €

Menschen mit Hör- oder Gehbehinderung können sich vor Einlass an der Garderobe melden. Bei Bedarf reservieren wir Ihnen gerne Plätze. Junges T:K Inhaber der T:K-Card Jugend haben freien Eintritt zu diesen Vorstellungen, die T:K-Cards Solo und Duo gelten jedoch wegen der bereits reduzierten Preise nicht.

Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) Erwachsene

7,50 € 10,00 €

Märchensommer Allgäu Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) Erwachsene Familienticket (nur im Vorverkauf)

11,00 € 17,00 € 49,00 €

Ermäßigungen Die Ermäßigungen gelten bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises. Ausgenommen sind Fremdveranstaltungen und der Märchensommer Allgäu.

Schüler, Studierende, Bundesfreiwilligendienstleistende, Azubis, Arbeitslose, Menschen mit Behinderung* Empfänger von ALG II, AsylbLG oder Sozialhilfe *sowie eine berechtigte Begleitperson, sofern im Ausweis angegeben 116

7,50 € 1,00 €


ABONNEMENTS

NEU: BATT ABO-RA % 30

Wir stellen unsere Rahmenbedingungen für Abonnements in dieser Spielzeit um. Mit einem neuen Service für Sie: Das T:K-Team berät ab 1. August für vier Wochen persönlich an der Theaterkasse (Seite 122) im Stadttheater. Das heißt, dass Sie die Abos Lach!, Schau! und Hör! dort buchen können. Ab 1. August startet auch unser neuer Webshop und unsere Telefonhotline, wo ebenfalls Abos gebucht werden können. Neu ist auch, dass wir statt 25 % nun einen Rabatt von 30 % auf die Abos gewähren. Ein Kartentausch ist ausschließlich bei der Buchung des Abos an der Theaterkasse möglich, weder zu einem späteren Zeitpunkt im Vorverkauf noch an der Abendkasse oder im Webshop. Abo-Karten sind jedoch jederzeit übertragbar. Falls Sie nach einer flexibleren Abo-Lösung suchen, empfehlen wir Ihnen die T:K-Card (Seite 121), mit der Sie ebenfalls ein Vorkaufsrecht und 50 % auf Theaterkarten genießen. Und das sehr spontan und für alle Veranstaltungen in unserem Spielplan. Die Abonnements Lach!, Schau! und Hör! können von Samstag, 1. August, bis Samstag, 29. August 2020, an unserer neuen Theaterkasse im Stadttheater gebucht werden. Eine spätere Einschreibung ist nur über unseren neuen Webshop möglich, allerdings können wir Ihnen dann keine gleichbleibenden Sitzplätze für alle Vorstellungen innerhalb Ihres Abonnements garantieren. Die Abo-Kündigungsfrist für die Spielzeit 2020/21 wird Corona-bedingt bis Samstag, 25. Juli 2020, verlängert. Für die Spielzeit 2021/22 verlängert sich Ihr Abo automatisch, sofern Sie nicht bis Dienstag, 1. Juni 2021, schriftlich kündigen. Der Vorverkauf für Inhaber der T:K-Card und für die akusT:K-Reihe beginnt ebenfalls am Samstag, 1. August 2020. Karten im freien Verkauf sind ab Samstag, 15. August 2020, über unseren neuen Webshop, unsere Telefonhotline und alle bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

117


ABO HÖR!

Neun Mal hören, staunen, schmelzen, schwelgen! MEISTERKONZERT 1 Philharmonie Kiew, Gabriel Schwabe (Violoncello) MEISTERKONZERT 2 Ragna Schirmer (Klavier)

Mo. 16.11.2020 | 20:00

MEISTERKONZERT 3 Benjamin Schmid (Violine), Ariane Haering (Klavier)

Di. 12.01.2021 | 20:00

MEISTERKONZERT 4 Fauré Quartett, Hans Piesbergen (Rezitation), Anna Schimrigk (Moderation) MEISTERKONZERT 5 Nürnberger Symphoniker, Benjamin Moser (Klavier)

Do. 28.01.2021 | 20:00

MEISTERKONZERT 6 Württembergische Philharmonie Reutlingen, Daniel Raiskin (Dirigent), Bomsori Kim (Violine)

So. 07.03.2021 | 19:00

MEISTERKONZERT 7 Auryn Quartett, Hans Dietrich Klaus (Klarinette), Christian Poltéra (Violoncello)

Mo. 22.03.2021 | 20:00

MEISTERKONZERT 8 Akademie für Alte Musik Berlin, Alexander Melnikow (Leitung und Hammerflügel)

Mi. 21.04.2021 | 20:00

MEISTERKONZERT 9 Trio Opus 8, Thomas Riebl (Viola), Claudia Strenkert (Horn)

Mi. 05.05.2021 | 20:00

Di. 08.12.2020 | 20:00

Fr. 19.02.2021 | 20:00

Platzkategorie

1

2

3

4

Preis

283,00 €

216,00 €

157,00 €

98,00 €

118


ABO LACH!

Sechs Mal lachen, staunen, stutzen, schmunzeln! DIE TÜR MIT DEN SIEBEN SCHLÖSSERN kriminal theater bremen | Stadttheater

Di. 24.11.2020 | 20:00

DIE GEIERWALLY Kooperation mit Barbara Kratz | TheaterOben

Do. 03.12.2020 | 20:00 Fr. 04.12.2020 | 20:00 So. 06.12.2020 | 19:00

KLASSE KLASSE THEATER STRAHL, Berlin | Stadttheater

Di. 26.01.2021 | 20:00

GAIA GAUDI Gardi Hutter & Michael Vogel | Stadttheater KERNÖLAMAZONEN Stadttheater

Mi. 03.03.2021 | 20:00

MUMMENSCHANZ – YOU & ME Stadttheater

Sa. 17.04.2021 | 19:00

Fr. 19.03.2021 | 20:00

Platzkategorie

1

2

3

4

Preis

173,00 €

134,00 €

100,00 €

67,00 €

Bei uns sitzen Sie immer in der ersten Reihe – Vorhang auf für Ihre IT!

BITS Brunner IT Services GmbH & Co. KG Gewerbepark 10 D · 87477 Sulzberg Tel.: +49 8376 9879000 www.bits-link.de

119


ABO SCHAU!

Sieben Mal schauen, staunen, denken, sich regen! NO PLANET B T:K-Eigenproduktion | TheaterOben DIE AUSGEWANDERTEN T:K-Eigenproduktion | TheaterOben / Stadttheater

Do. 17.09.2020 | 20:00 Fr. 18.09.2020 | 20:00 Do. 01.10.2020 | 20:00 Fr. 02.10.2020 | 20:00 So. 04.10.2020 | 19:00

KIND.ERBE.REICH T:K & dieheroldfliri.at | Stadttheater CUM-EX PAPERS LICHTHOF Theater, Hamburg | Stadttheater

Fr. 20.11.2020 | 20:00

DENN ALLE LUST WILL EWIGKEIT Theaterakademie August Everding | Stadttheater

Do. 11.02.2021 | 20:00 Fr. 12.02.2021 | 20:00 Sa. 13.02.2021 | 19:00 So. 14.02.2021 | 19:00

DIE JÜDIN UND DER KARDINAL T:K-Eigenproduktion | TheaterOben

Fr. 05.03.2021 | 20:00 Sa. 06.03.2021 | 19:00 Fr. 12.03.2021 | 20:00 Sa. 13.03.2021 | 19:00 Do. 25.03.2021 | 20:00 Fr. 26.03.2021 | 20:00 So. 28.03.2021 | 19:00

Sa. 07.11.2020 | 19:00 So. 08.11.2020 | 19:00 Do. 12.11.2020 | 20:00 Di. 17.11.2020 | 20:00 Do. 19.11.2020 | 20:00 So. 22.11.2020 | 19:00 Mo. 23.11.2020 | 20:00 Mi. 25.11.2020 | 20:00

Sa. 16.01.2021 | 19:00

NACHWEHEN Do. 18.03.2021 | 19:00 wunsch#produktion, Baden | Stadttheater Platzkategorie

1

2

3

4

Preis

165,00 €

140,00 €

121,00 €

105,00 €

120


T:K-CARD – DIE FLEXIBLE THEATERCARD Günstig ins Theater? Mit der T:K-Card sooft Sie wollen – immer ermäßigt!* Langfristig planen oder ganz spontan? So wie es für Sie am besten ist. Gute Plätze? Sie haben ein Vorkaufsrecht vor dem freien Verkauf ab 1. August 2020. Die T:K-Card mitten in der Spielzeit kaufen? Sie ist 365 Tage gültig. Sie selbst bestimmen beim Kauf den Beginn der Laufzeit. T:K-CARD Solo Ab ins Theater – ich gönn‘ mir was! 50 % Ermäßigung für eine Person für alle Vorstellungen des T:K*, personengebunden. Preis 75,00 € T:K-CARD Duo Ich geh‘ ins Theater – wer kommt mit? 50 % Ermäßigung für eine Person für alle Vorstellungen des T:K*, personengebunden, und für eine Begleitperson freier Wahl. Preis 125,00 €

APPLAUS FÜR WOHNKULTUR! Die großen Dramen begeistern uns im Stadttheater Kempten und nicht bei der Immobiliensuche. Mit unserer Auswahl machen Sie Ihre eigene Wohnkultur zum

T:K-CARD Jugend 100 % Ermäßigung – die Theaterflat für eine Person bis 25 Jahre für alle Vorstellungen des T:K*, personengebunden. Preis 30,00 € * Von der T:K-Card Solo und Duo ausgenommen ist das Kinder- und Jugendtheater, da dieses bereits ermäßigt ist. Die T:K-Card Jugend gilt auch für Vorstellungen des Kinder- und Jugendtheaters. Fremdveranstaltungen und der Märchensommer Allgäu sind generell von der T:K-Card ausgenommen.

Bühnenerfolg.

Bau- und Siedlungsgenossenschaft eG Im Oberösch 1 | 87437 Kempten-Sankt Mang info@bsg-allgaeu.de | www.bsg-allgaeu.de Willkommen zuhause!

121 AnzTheater_65x197_4c_161129.indd 1

30.11.16 08:58


VORVERKAUF Ganz neu richten wir in dieser Saison eine Theaterkasse im Stadttheater ein, die für vier Wochen exklusiv öffnet. Für Abonnements, die T:K-Card und die akusT:K-Reihe beginnt dort der Vorverkauf am 1. August 2020. Hier berät Sie das T:K-Team zu allen Fragen rund um die neue Saison.

www.theaterinkempten.de

Gleichzeitig sind Abonnements, die T:KCard und Karten für die akusT:K-Reihe in unserem neuen Webshop auf unserer Internetseite unter www.theaterinkempten.de erhältlich.

Tel. 0831 / 870 2323

Der allgemeine Kartenverkauf für alle Veranstaltungen der neuen Spielzeit in allen bekannten Vorverkaufsstellen und in unserem Webshop beginnt am 15. August 2020.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Mit dem Kauf eines Abonnements, eines Tickets oder einer T:K-Card werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Theater Kempten gGmbH anerkannt, die Sie bei der Theaterkasse/Abendkasse oder unter www.theaterinkempten.de/agb einsehen können. Auf Wunsch senden wir Ihnen die AGB gerne per E-Mail zu. Senden Sie uns hier bitte eine Nachricht an info@theaterinkempten.de

THEATERKASSE Im Stadttheater von 1. bis 29. August 2020 Eingang Illerstraße | 87435 Kempten (Allgäu) Di. – Fr. 12 – 18 Uhr Sa. 11 – 14 Uhr Tel. 0831 / 960 788 18 ABENDKASSE STADTTHEATER & THEATEROBEN Geöffnet jeweils 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Tel. 0831 / 960 788 18 Hier ist ab dieser Saison auch der Vorverkauf für andere Veranstaltungen möglich! ABENDKASSE WEITERE SPIELSTÄTTEN Geöffnet jeweils 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn. T:K-WEBSHOP

122

T:K-KARTENTELEFON Ab 1. August 2020 Mo. - Fr. 8 – 21 Uhr Sa. 8 – 20 Uhr So. & Feiertag 10 – 20 Uhr

Über das neue T:K-Kartentelefon können Sie auch Karten zu allen unseren Vorstellungen buchen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass bereits erworbene Eintrittskarten nicht zurückgegeben werden können.


BESUCHERSERVICE BARRIEREFREIHEIT Die beiden Spielstätten Stadttheater und TheaterOben sind barrierefrei. Wir halten bequem erreichbare Rollstuhl- und Begleiterplätze in verschiedenen Platzkategorien bis 14 Tage vor der Vorstellung für Sie bereit. Behindertenparkplätze befinden sich direkt am Haus (Heinrichgasse). Die Theaterwerkstatt und das Modehaus Reischmann sind barrierefrei erreichbar, jedoch verfügen sie über keine rollstuhlgerechte Toilette. Wir spielen im Künstlerhaus Kempten und im Gasthof zum Hirsch, Krugzell, jeweils im 1. Stock, der nicht barrierefrei erreichbar ist. DRAHTLOSHÖRHILFE Für Menschen mit Gehöreinschränkungen bieten wir im TheaterOben und Stadttheater eine Hörhilfe an. Die Geräte dazu können an der Besuchergarderobe ausgeliehen werden. Sie haben folgende Möglichkeiten: - Wenn Sie Kopf- oder Ohrhörer mit 3,5 mm Klinkenstecker mitbringen, muss nur der Empfänger ausgeliehen werden - Sie können einen Empfänger mit Induktionsschleife ausleihen, die mit dem eigenen Hörgerät gekoppelt werden - Sie können Empfänger mit Ohrhörern ausleihen, wofür die Ohrpolster für 2 Euro gekauft werden müssen TAXI An der Garderobe im Foyer können wir Ihnen gerne ein Taxi für die Heimfahrt vorbestellen. THEATERBAR Die Theaterbar wird betrieben vom Partyservice Vogler. Hier erhalten Sie Getränke und kleine Snacks. Tischreservierungen

123

inklusive Getränkevorbestellung nimmt das Barpersonal gerne entgegen. Die Theaterbar ist vor der Vorstellung und in der Pause für Sie geöffnet, an Freitagen und Samstagen zusätzlich bis eine Stunde nach Vorstellungsende. SPIELSTÄTTEN Stadttheater & TheaterOben, Theaterstraße 4, Eingang Illerstraße, 87435 Kempten Theaterwerkstatt, Franz-Tröger-Straße 4, 87439 Kempten Modehaus Reischmann, Klostersteige 9 – 11, 87435 Kempten Künstlerhaus Kempten, Beethovenstraße 2, 87435 Kempten Gasthof zum Hirsch, Ortsstraße 4, 87452 Altusried-Krugzell WWW.THEATERINKEMPTEN.DE Auf unserer Internetseite finden Sie laufend aktualisierte Details zu unserem Programm und unseren neuen Webshop. Hier bekommen Sie Karten für unsere Vorstellungen samt Abonnements, unsere T:K-Card, Gutscheine und Geschenke. Austausch, Verlosungen und Hintergründe gibt es auf unseren Facebook- und Instagram-Seiten. Werden Sie unser Fan!

facebook.com/theaterinkempten

instagram.com/theaterinkempten

Vermissen Sie eine Information? Dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an: info@theaterinkempten.de


TEAM T:K-Team

Silvia Armbruster Julia Jaschke Sandra Schmidbauer Nicole Schönmetzer Hans Piesbergen

Ulrike Rottenburger

Sabina Scholz Dr. Franz Tröger Michael Schönmetzer Katharina Kempter Thea von Wurmb Magdalena Huber

Künstlerische Direktorin | Regisseurin Künstlerisches Betriebsbüro | Schauspielerin Assistentin der Theaterleitung | Jugendarbeit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Marketing Öffentlichkeitsarbeit | Dramaturgie Schauspieler Fachkraft für Veranstaltungstechnik Kommunikation und Marketing Märchensommer Allgäu Ausstattung Kurator Meisterkonzerte Kurator Konzert-Reihe akusT:K Theaterpädagogin FSJ Kultur 2019/20 FSJ Kultur 2020/21

Verwaltung

Thomas Siedersberger Angelika Mayr Stefanie Enzensberger

Geschäftsführer Personalwesen Buchhaltung

Erasmus Gerlach

Veranstaltungstechnik Andreas Lechner (Stadt Kempten) Victor Rothermel Tobias Haak Katharina Höß Marcus Richter Sebastian Groß Mathias Burghardt

Technischer Leiter des Stadttheater Kempten, Meister für Veranstaltungstechnik Meister für Veranstaltungstechnik Fachkraft für Veranstaltungstechnik Fachkraft für Veranstaltungstechnik Fachkraft für Veranstaltungstechnik Auszubildender für Veranstaltungstechnik Helfer

Theaterkasse

Andrea Merk (Leitung), Brigitte Class, Mona Unflath, Julia Wölfle

Einlass & Garderobe

Daniela Hempel und Gabi Tänzel (Leitung) Anja Bloch, Ingrid Bloch, Susanne Böck, Regina Böhm, Uschi Dia, Susanne Geiß, Diana Häckler, Julia Heiligensetzer, Cornelia Henkel, Margit Heiligensetzer, Gisela Kunz, Melanie Jäger, Annemarie Komaritzan, Monika Mittelstädt, Anneliese Müller, Doris Nocka, Berthild Rauch, Hannelore Schatz, Ingrid Scholze, Anja Schöttner, Erika Winzinger

124


REDE VON REGISSEUR PETER SELLARS ZUR ERÖFFNUNG DER SALZBURGER FESTSPIELE 2019 Musik und Oper sind Kunstformen, die auf Erfahrung beruhen. Hier finden wir Räume für neue Erkenntnisse und überraschende Einsichten. Hier ist aber auch der Raum, in dem wir die Stimmen der Vorfahren hören können, in dem wir die Stimmen ungeborener Kinder vernehmen. Und vielleicht ist es auch der Raum, in dem wir so still werden können, dass wir unsere eigene, unsere innere Stimme hören. In diesen Räumen erdenken und entwerfen wir eine neue Zivilisation. Die Salzburger Festspiele 2019 werden mit Idomeneo, der Oper eines aufbegehrenden, ungeduldigen, ungestümen und genialen 24-Jährigen namens Wolfgang Amadeus Mozart eröffnet. Dieses visionäre und überwältigende Werk ist eine Oper über das Meer. Hier sind die Wellen in Bewegung, sie brechen, brodeln und schäumen, sind übervoll von unendlichem Leben. Die riesigen Meere machen 70 Prozent der Erdoberfläche aus und sind das Lebenserhaltungssystem unseres Planeten. Sie sind Grundlage aller meteorologischen Abläufe, sie geben Nahrung, sind Mysterium und Schönheit zugleich, sind Spiegel der unergründlichen Tiefen der menschlichen Seele, des Unbewussten im Traum, der Erinnerung und der Fantasie. Der Mensch besteht zu einem überwiegenden Teil aus Wasser, und die Emotionen, die durch unseren Geist und unseren Körper strömen, sind ebenso unergründlich wie das Meer. Wir tragen Meere der Liebe in uns, 125

Meere des Schmerzes, Meere der Sehnsucht und der Reue, des Wissens und des Mitgefühls, Meere der Freude und Meere der Hoffnung, die bei stürmischem wie auch bei ruhigem Wetter aufbrausen und abebben und die mit dem Blut, das durch unseren Körper und unser Leben fließt, unser Herz durchströmen. Um zu verstehen und klar zu machen, dass alles in der Welt miteinander verbunden ist, dass alle Erfahrungen und Ereignisse einen kausalen Zusammenhang, ein Karma haben, entstanden die Mythen. In der griechischen Mythologie war Poseidon der Gott des Meeres. Heute befinden wir uns inmitten des Klimawandels und der Erwärmung der Meere. Korallenriffe verbreiten, während sie ausbleichen und sterben, den Geruch von verrottendem Fleisch. Sie nehmen weniger als ein Prozent des Meeresraumes ein und bergen doch 25 Prozent des gesamten Meereslebens in sich. Jetzt, da die Riffe, deren komplizierte Ökosysteme Inseln und Küsten schützen und mehr als 500 Millionen Menschen Nahrung geben, immer durchscheinender, fragiler und zunehmend geisterhaft werden, ihre Substanz verlieren und verschwinden, sollten wir uns endlich bewusst werden, wie gefährlich und zerstörerisch diese Entwicklung ist. Auf der ganzen Welt sitzen heute Verantwortungsträger an den Hebeln der Macht, die sich den dringend zu ergreifenden Maßnahmen und der sofortigen Reaktion auf das, was unser Planet einfordert, verweigern und so den kommenden Generationen die Zukunft nehmen, sie opfern. Wie viele Wirbelstürme sind noch notwendig? Wie viele Hitzewellen, wie viele Wüstenlandschaften,


wie viel Verschmutzung des Bodens und der Meere, wie viel Hypoxie und Anoxie? Wie viel an Gletschereis muss noch schmelzen, wie viel giftige Luft noch produziert werden und wie viele Tier- und Pflanzenarten müssen noch sterben, um zu erkennen, dass wir handeln müssen. Der Mensch verbraucht heute das Sechsfache an Ressourcen dessen, was die Erde bereitstellen kann. Wir bewegen uns in eine vollkommen falsche Richtung. Mit Verantwortungsbewusstsein, Mut, Fürsorge, Intelligenz, Kreativität und Einsatzbereitschaft muss unser Ziel nichts Geringeres sein als eine neue Zivilisation, eine Zivilisation, in der das imperiale Denken keinen Platz mehr hat, in der das ökologische Bewusstsein die Maxime zu sein hat. Ein erster Schritt in diese Richtung ist die Erkenntnis, dass wir eins sind mit der Umwelt und unserer natürlichen Lebensumgebung – den Tieren, Pflanzen, Steinen, Wolken, der Luft, dem Wasser und dem Licht der Sonne. Alles Sein durchdringt einander, ist untrennbar verbunden mit jedem Molekül, jedem Partikel, jedem Entstehen und jedem Vergehen. Die gleichen Mikroorganismen, die in den Meeren leben, leben auch in unserem Körper. Und jetzt, da Millionen Tonnen Plastik in die Meere gekippt werden – Plastik, das Meeresgifte absorbiert und von Fischen und Vögeln gefressen wird, die wiederum vom Menschen verzehrt werden –, belegen aktuelle Schätzungen, dass jeder von uns pro Woche die Menge an Plastik einer Kreditkarte zu sich nimmt. Wir werden zu Menschen aus Plastik. Die Zerstörung unserer Umwelt ist die Zerstörung unserer eigenen Körper, unseres Lebens. Das antike Theater erfand und vervollkommnete die Kunstform der Tragödie, um aufzuzeigen, dass das Böse an sich nicht existiert. Wie wir auch aus der hinduistischen und buddhistischen Philosophie wissen, gibt es das Böse nicht, es gibt nur die Unwissenheit. Der unwissende Mensch, der sich in destruktiven, für ihn selbst und für sein Umfeld verheerenden Taten ergeht, verstrickt sich in einem fatalen Gewirr aus Selbstgerechtigkeit, kurzsichtigem Denken

und Realitätsverweigerung. Die Götter sprechen zu den Menschen – diese sind unfähig zu sehen und zu hören. Wir, die Bewohner der westlichen Hemisphäre, mit all unserem Stolz auf unseren hohen Lebensstandard, sind überzeugt davon, dass unsere Kultur den Kulturen der übrigen Welt überlegen ist. Das ist die eigentliche Tragödie. Leben wir tatsächlich verantwortungsvoll, wenn 20 Prozent der Weltbevölkerung 86 Prozent der weltweiten Ressourcen verbraucht? Was bedeutet diese Entscheidung, einen Großteil der Menschheit, ganze Bevölkerungsgruppen, Kulturen, Kontinente, Länder, Flüsse, Tiere, Insekten, Pflanzen und Meere für bedeutungslos zu erklären? Wir müssen erkennen, dass wir tatsächlich unverantwortlich leben und es nicht die Götter sind, die grausam handeln. Das WIR, das UNS wird durch unseren Egoismus, der einen Großteil der Menschheit ausschließt, verseucht. Heute besitzen die acht reichsten Menschen der Welt mehr als jene 3,7 Milliarden Menschen, die die Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen und die von weniger als drei Euro pro Tag leben müssen. Es ist eine Epoche vonnöten, in der es nicht mehr tolerierbar sein wird, den schrecklichen Zyklus menschlichen Versagens zu wiederholen. Wir werden lernen müssen! Wir werden uns weiterentwickeln müssen! Die Künstler müssen den Blick nach vorne richten, sie müssen sehen und erkennen, woran es heute fehlt, sie müssen das Verborgene finden und ans Licht bringen. Sie sind es, die die Augen und den Geist öffnen für neue Möglichkeiten, für neue Gefühle, für neue Impulse. Mozarts Aufklärungsutopie lässt die tradierten und künstlichen Strukturen autokratischer Verblendungen hinter sich und gibt der weitaus befreienderen Realität von Gleichheit und Gleichberechtigung im Angesicht eines größeren Universums Raum. In Idomeneo präsentierte Mozart der Welt seinen großen Durchbruch: das erste voll126


endete Opernquartett. Mozart und Haydn gehörten der Freimaurerbewegung an, einem Netzwerk von Aktivisten und Intellektuellen, die die Amerikanische und Französische Revolution mitinspirierten. Nachdem Thomas Jefferson im Zuge der Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika, einer Nation, die aus einem Schmelztiegel indigener Völker, Einwanderer und Sklaven entstand, die Gleichheit aller Menschen proklamierte, stand diese vor der Herausforderung, Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung Realität werden zu lassen. Als zwei der engagiertesten Künstler ihrer Zeit reagierten Mozart und Haydn auf die Utopie der Gleichberechtigung mit der Form des Streichquartetts, der musikalischen Struktur einer wunderbaren Balance. Vier Musiker, untrennbar in eben dieser Form verbunden und vollkommen gleichberechtigt. Fehlt nur einer der Akteure, bricht die gesamte Struktur zusammen. Mozarts befreiender und genialer Akt war, dieses intellektuelle Konstrukt aus der Kirchen- und Instrumentalmusik in seine Opern zu überführen und auf soziale und persönliche Interaktionen anzuwenden. Das große Quartett, der spirituelle Höhepunkt und die Feuerprobe von Idomeneo, setzt Eltern und Kinder gleich, Männer und Frauen, Herrscher und Bürger, Reiche und Arme, Einheimische und Flüchtlinge.

weite Bildung und die Stärkung der Position der Frau. Frauen stellen die Mehrheit der Kleinbauern, und es sind Frauen, die weltweit Tag für Tag Entscheidungen über die Nutzung der natürlichen Ressourcen wie Wasser, Lebensmittel und Brennstoffe treffen und die durch verantwortungsvollen Umgang für Nachhaltigkeit sorgen. Frauen sollen gleichgestellt und als Partner auf Augenhöhe die Möglichkeit haben, selbstbestimmt zu entscheiden, ob und wann sie Kinder bekommen. Das allein wird schon eine weitreichende Wirkung erzielen. Wälder und natürliche Ressourcen, die von indigenen Gemeinschaften bewirtschaftet werden, sind reicher an biologischer Vielfalt und reicher an Biomasse, sie weisen wertvollere Böden auf, die in der Lage sind, mehr Kohlenstoff zu speichern. Am wesentlichsten aber ist es, dass indigene Völker kulturelle Intelligenz, langfristige Denkweisen, lokale Perspektiven, Emotionen und Möglichkeiten des Teilens entwickelt haben, die ihre täglichen Lebensentscheidungen und Lebenspraktiken im nachhaltigen Umgang mit der Erde in Einklang bringen. Dieses tiefe Wissen über den eigenen Grund und Boden schließt auch ein fein austariertes System für spirituelle Gesundheit ein und lässt sichtbaren und unsichtbaren Naturwelten Gerechtigkeit widerfahren.

Wie können wir den Klimawandel bekämpfen? Zuallererst müssen wir uns von unseren tradierten Gewohnheiten verabschieden und grundlegende, vernünftige Veränderungen in unserem Leben und den damit verbundenen sozialen Strukturen vornehmen. Wir hätten es schon längst tun sollen! Wir müssen dringend die Strukturen des Kapitalismus und des internationalen Bankensystems hinterfragen und eine breit aufgestellte politische und soziale Gerechtigkeit schaffen. Unterziehen wir uns damit tatsächlich nur einer Mühsal, oder haben wir es hier nicht doch mit einem längst überfälligen Weckruf, einer wirklichen Chance zu tun?

Den Klimawandel können wir durch wissenschaftliche Analysen, Innovationen und neue Technologien eindämmen. Aber wir werden nicht umhinkommen, auch auf alte, tradierte Erkenntnisse indigener Völker zurückzugreifen. Durch sie erfahren wir alles über den Umgang mit der Erde, den Menschen und seine spirituellen Möglichkeiten. Das sind tatsächlich kulturelle Fragen, genauso wie wissenschaftliche und politische Themen, die durch die Kunst in Musik, Tanz, Malerei, Film und Dichtung Ausdruck finden müssen. Wir brauchen neue Stimmen, und es gibt viele neue Geschichten zu erzählen! In diesem Jahr haben erstmals erneuerbare Energiequellen die Rentabilität der fossilen Brennstoffe übertroffen. Sogar der Kapitalismus scheint dies zu erkennen. Ein

Einer der vielleicht wesentlichsten Schritte im Kampf gegen den Klimawandel ist welt127


weitreichender Wandel erfordert, dass Regierungen weltweit in großem Umfang handeln. Aber es bedarf auch kleiner und dennoch weitreichender Aktionen, bewusster tagtäglicher Entscheidungen, die eine große wirtschaftliche und moralisch befreiende Wirkung haben. Wir brauchen mehr Sauerstoff in unserem Leben und wir brauchen ein besseres emotionales Klima für den Menschen und sein Tun. Die Erde verlangt von uns nicht mehr und nicht weniger, als gut und verantwortungsvoll zu leben – im Gegenzug versorgt sie uns mit ihren Ressourcen, ihrer Schönheit, der Freude und dem Kreislauf der Erneuerung, der uns lehrt, im Gleichgewicht zu leben. Die Freude und das Wohlbefinden, das Sie vielleicht beim Wandern in den Bergen hier in Salzburg spüren, lassen Sie erkennen, Teil der Natur zu sein und endlich zu sich selbst finden zu können.

Der Klimawandel fordert jede Nation dieser Erde, fordert jede Gruppierung, jeden Erwachsenen, jedes Kind. Der Klimawandel verlangt nach Gleichberechtigung, nach Gemeinschaften, Netzwerken und Strukturen, die es uns ermöglichen, auf Augenhöhe zu handeln.

Nicht alles, was im Leben wichtig scheint, kann mit Geld, Wert und Gewinn gemessen werden. Machen wir nicht den Fehler, Profit mit Wert zu verwechseln. Das steigert zwar den Geldfluss, macht aber den Menschen und den Planeten arm. Ein Schritt in die richtige Richtung wäre, die Umstellung auf pflanzliche Ernährung zu intensivieren. Wenn 18 Prozent der Ackerfläche unserer Erde von der Rindfleischindustrie übernommen wurden, um auf diese Weise noch mehr Rinder weiden zu lassen, ist es definitiv an der Zeit, weniger Fleisch zu essen. Die industrielle Abholzung der Wälder muss beendet werden, damit unserem Planeten und somit uns Menschen die lebenswichtige Lunge, unser Lebensatem, erhalten bleibt.

Die Festrede von Regisseur Peter Sellars wurde in englischer Sprache zur Eröffnung der 99. Salzburger Festspiele in der Felsenreitschule am Samstag, 27. Juli 2019, gehalten. Wir veröffentlichen die offizielle deutsche Übersetzung der Ansprache nach Markus Hinterhäuser in gekürzter Fassung.

Heute, in diesem aufwühlenden Augenblick der Menschheitsgeschichte, geht die junge Generation mit Entschlossenheit und Idealismus auf die Straße. Kinder sprechen eindringlich mit ihren Eltern. Sprecht weiter! Ihr habt den größten Einfluss auf eure Eltern! Und ihr Eltern, hört auf eure Kinder! Unsere Generation war die Generation der Imperien und der Konsumgesellschaft. Jetzt ist es an der Zeit, eine neue Generation von engagierten, schöpferischen, fürsorgenden jungen Menschen willkommen zu heißen.

Quelle: © Salzburger Nachrichten VerlagsgmbH & Co. KG 2019

Die Wissenschaft gibt uns noch genau 15 Jahre, um eine neue, eine ökologische Zivilisation zu schaffen. Jetzt treten junge Menschen auf den Plan und schaffen Kunstwerke, die nicht mehr Objekte sind. Es sind Aktionen. In der neuen Zivilisation zählen Taten. Der Klimawandel hat uns zu einer staunenswerten und eindringlichen Entwicklung geführt. Wir können uns nicht mehr als einzelne isolierte Nationen begreifen, wir sind eine geografische Einheit. 128


HEIMAT IST IMMER NOCH DIE BESTE MOTIVATION. Danke Allg채u. Danke, dass wir dich und die Menschen hier seit 100 Jahren begleiten d체rfen. Als regionaler Energiedienstleister. Als fairer Arbeitgeber. Als innovatives Unternehmen. Gemeinsam haben wir es geschafft, dass heute im Allg채u bereits 45 % des Strombedarfs aus erneuerbaren Energien gewonnen werden.

Das macht uns stolz, das motiviert uns und das feiern wir gemeinsam. Heute und in Zukunft. Mehr Infos zur EnergieZukunft Allg채u unter www.auew.de


MOVE THE WORLD. MOVE YOUR FUTURE. Christian L.:

Als Logistik-Experte die globalen Warenstrรถme steuern.

BEWERBEN SIE SICH JETZT Kommen Sie zu uns als Taktgeber der Weltwirtschaft: www.dachser.de/karriere

200120_HR_Image_07HRI_049_DE_136x197_V1_P.indd 1

21.01.20 13:24

Profile for TheaterInKempten

T:K-Theater in Kempten Jahrbuch 2020/21  

T:K-Theater in Kempten - der Spielplan der Spielzeit 2020/21 Alle Stücke, alle Daten, alle Abonnements, Preise usw. Extras wie Ausstellungen...

T:K-Theater in Kempten Jahrbuch 2020/21  

T:K-Theater in Kempten - der Spielplan der Spielzeit 2020/21 Alle Stücke, alle Daten, alle Abonnements, Preise usw. Extras wie Ausstellungen...

Profile for fsj9
Advertisement