__MAIN_TEXT__

Page 1

SPRICH, ERINNERUNG, SPRICH SPIELZEIT 2019/2020

SCHAUSPIEL

DIE AUSGEWANDERTEN

SEITE 58

OPERN-SPECIAL

RINALDO

SEITE 26

KONZERT

THE TIGER LILLIES

SEITE 44

JUNGES T:K

DAS DSCHUNGELBUCH

SEITE 71

WWW.THEATERINKEMPTEN.DE


Partnerschaftsgesellschaft mbB

Gute Regisseure bleiben im Hintergrund.

Kanzlei Sonthofen GrĂźntenstr. 28b, 87527 Sonthofen Fon 0 83 21 / 67 34 - 97 00

Kanzlei Kempten FrĂźhlingstr. 21, 87439 Kempten Fon 0 83 21 / 67 34 - 97 10

www.beratung-mit-profil.de


SPRICH, ERINNERUNG, SPRICH T:K -- THEATER IN KEMPTEN


INHALT Inhaltsverzeichnis Geleitworte Vorwort der Künstlerischen Direktorin

2 4

Der Herr Karl Malala – Mädchen mit Buch Teatro Delusio – Familie Flöz Altes Land Cordoba – Das Rückspiel Premiere: Nicht Maria Stuart Paul Abraham – Operettenkönig von Berlin Heinrich von Kempten Bernarda Albas Haus Was wäre wenn Rainer von Vielen Premiere: Die Ausgewanderten Ladykillers Der Sturm Angela I. Anne Clark U.N.E.R.H.Ö.R.T.E.S.

8

KLASSISCHE KONZERTE Meisterkonzert 1 Meisterkonzert 2 Meisterkonzert 3 Meisterkonzert 4 Meisterkonzert 5 Meisterkonzert 6 Meisterkonzert 7 Meisterkonzert 8 Meisterkonzert 9 Opern-Special: Rinaldo Silvesterkonzert Klassik für Kinder

10 12 13 15 16 17 19 21 23 25 26 27 28

THEATER Die Dreigroschenoper Premiere: Arizona Tante Polly & Die WendeJacken Impro-Konzert-Theater Wahlverwandtschaften Jetzt oder nie TRASHedy La vie de Coco Chanel Traumjobs – Im Bann der Mafia 7 Minuten The Tiger Lillies Kassandra

30 33 34 37 37 39 39 41 42 43 44 45

JUNGES T:K Märchensommer Allgäu Chica Chica TRASHedy Das Dschungelbuch Traumjobs – Im Bann der Mafia Die Marquise von O. Malala – Mädchen mit Buch Nussknacker und Mäusekönig Der Räuber Hotzenplotz Madame Bovary 02

45 46 46 47 47 48 50 51 53 55 57 58 61 62 63 64 65 66 68 69 70 71 72 73 73 74 75 75


Heinrich von Kempten 1001 Nacht Zinnober in der grauen Stadt Die kleine Schusselhexe Dschihad One-Way Empfehlungen für Jugendliche Theater und Schule Schulvorstellungen Neu: Der T:K-Kinderspielclub fantasT:K – Junges Theaterfestival

76 76 77 79 79 81 82 83 84

T:K EXTRA Ausstellung: Wolfgang Steinmeyer Podiumsdiskussion: Die Mafia spricht Bayrisch Ausstellung: Birgitta Weizenegger Führungen, öffentliche Proben, … Workshop: Maskenbild Workshop: Figurenbau Workshop: Atem und Stimme T:K-Theaterclub

86

T:K KÜNSTLER T:K KOOPERATIONEN Classix Kempten 19. Kemptener TANZherbst ImproTatort: Happy New Kill Kemptener Jazzfrühling Freunde des T:K

Unterstützer & Impressum Förderverein TuM

85

88 89 89

110 111

SERVICE Sitzplan Eintrittspreise Abonnement T:K-Theatercard Vorverkauf Besucherservice Team

112 114 116 117 1 21 122 123 124

NACHLESE Warum Sie W. G. Sebald lesen sollten

125

Änderungen vorbehalten. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell unter www.theaterinkempten.de

90 91 91 93 93

Die Illustrationen entstanden im Zusammenhang mit dem Maskenbildworkshop und dem Märchensommer Allgäu 2019 Fotos: Birgitta Weizenegger Maske: Helen Laitzsch Wir danken besonders den Modellen. Es sind Teilnehmerinnen des Workshops, Künstler*innen und Mitarbeiter*innen des T:K und der Theater-Technik.

94 100 102 104 107 108 109 03


LIEBE THEATERINTERESSIERTE

Das vergangene Jahr 2018 stand für Kempten ganz im Zeichen des 200-jährigen Stadtjubiläums, bei dem der Zusammenschluss von Reichs- und Stiftsstadt vor 200 Jahren gefeiert wurde. Zahlreiche Veranstaltungen erinnerten an die bewegte Kemptener Stadtgeschichte und boten gleichzeitig Gelegenheit für Identitätsstiftung und soziales Zusammengehörigkeitsgefühl. Kempten wird von einer langen Stadtgeschichte geprägt. Schon der Schriftsteller Wilhelm von Humboldt erkannte, dass sich die eigene Identität erst aus der Geschichte begründet und schrieb: „Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“. Damit die Bürgerinnen und Bürger sagen: „Das ist meine Stadt, hier lebe ich gerne“, muss aus der Erinnerung also immer wieder lebendige Zukunft entstehen. Auch das Theater in Kempten rückt mit dem Motto SPRICH, ERINNERUNG, SPRICH in seiner kommenden Spielzeit das Zusammenspiel von Gegenwart und Vergangenheit in den Fokus. Diese 13. Saison trifft damit einen Nerv in unseren politisch und gesellschaftlich bewegten Zeiten, in denen der Umgang mit Erinnerung, Geschichte und Gegenwart kontrovers diskutiert ist.

Mit seinen zahlreichen erfolgreichen Eigenproduktionen und Kooperationen ist das Theater in Kempten aus dem kulturellen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken und gestaltet die soziale und kulturelle Bildung entscheidend mit. Ich wünsche mir, dass das Theater als gesellschaftlicher Treffpunkt und Ort der Begegnung den Menschen aus Kempten und dem ganzen Allgäu offensteht. Lassen Sie sich mitnehmen in ein Geschehen außerhalb des Alltäglichen und erleben Sie das Theater in Kempten als Raum für niveauvolle Unterhaltungen, kulturellen Austausch und wertvolle Diskussionen. Ich freue mich auf eine inspirierende und erfolgreiche Spielzeit.

Herzlichst Ihr Thomas Kiechle Oberbürgermeister

04


05


LIEBES PUBLIKUM Im Sommer 2018 eröffnete erstmals der MÄRCHENSOMMER ALLGÄU auf der Burghalde mit ALICE IM WUNDERLAND – NEU ERTRÄUMT die Spielzeit – und wurde von Ihnen (und Ihren Kindern und Enkeln) begeisterter angenommen, als wir zu hoffen gewagt hatten. Übertroffen wurde dieser Erfolg vor Weihnachten von unserer Eigenproduktion DER RÄUBER HOTZENPLOTZ. Zwölf Vorstellungen im Stadttheater waren (fast) immer ausverkauft. So freuen wir uns darauf, Ihnen in diesem Sommer mit DER ZAUBERER VON OZ ein neues Familienmusical auf der Burghalde open-air zeigen zu können; bei schlechtem Wetter weichen wir natürlich wieder ins Stadttheater aus. Und vor Weihnachten sehen Sie dann noch einmal unseren RÄUBER HOTZENPLOTZ. Die Vorstellungen für Kinder und Jugendliche waren und sind eine wesentliche Säule unseres Theaters und wir freuen uns, dass es uns offensichtlich gelingt, junge Menschen auch im digitalen Zeitalter für das Live-Erlebnis „Theater“ zu begeistern. Die Digitalität hat natürlich auch im Theater – nicht nur in der Technik – längst Einzug gehalten. Wir erreichen Sie, unser Publikum, immer häufiger über unsere Internetseite www.theaterinkempten.de und unseren Newsletter. Die Vorteile gegenüber den gedruckten Medien liegen auf der Hand: die digitalen Inhalte sind aktueller, etwaige Terminänderungen können sehr rasch veröffentlicht werden und wir sparen Ressourcen. Im Bemühen, den ökologischen Fußabdruck des Theaters zu verringern,

werden wir mit Beginn der neuen Spielzeit versuchsweise unseren alle zwei Monate erscheinenden Spielplan-Leporello einstellen. Bitte schauen Sie für aktuelle Informationen zum Spielplan auf unsere Internetseite und melden Sie sich für unseren elektronischen Newsletter an. (Unter dieser Adresse geht’s zur Anmeldung: www. theaterinkempten.de/ newsletter) Auch sonst wird unser Wirkungskreis immer größer: LA VIE DE COCO CHANEL wird am Theaterhaus in Stuttgart und im Theater Lindau gezeigt, CORDOBA - DAS RÜCKSPIEL in Friedrichshafen und Herrlingen bei Ulm, DER RÄUBER HOTZENPLOTZ ist im ApolloTheater Siegen zu Gast, MADAME BOVARY – unsere Kooperation mit dem Theater Wahlverwandte – schließlich war im Theater Bonn und fährt im Januar 2020 zum vierten Mal auf Deutschlandtournee. Und auf Sie wartet nun hier der Spielplan 2019/20 mit einer Vielzahl von spannenden neuen Theater- und Konzertabenden. Gute Unterhaltung wünscht Ihnen Ihr Thomas Siedersberger Geschäftsführer

06


07


SPRICH, ERINNERUNG, SPRICH Dieser Appell an die eigenen kleinen grauen Zellen ist der Titel der Lebenserinnerungen von Vladimir Nabokov, einem der wichtigsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Der Untertitel lautet: Wiedersehen mit einer Autobiografie. Hier zeigt sich eine Programmatik des Schreibens, die reale Ereignisse genau erfassen will und doch um den Filter weiß, den die zeitliche Distanz und die menschliche Fantasie den Dingen in der Erinnerung verpasst. Dieser Schritt vom Protokoll zur Poesie beschäftigt uns in vielen Aufführungen dieser Spielzeit.

Eine gedächtnislose Kultur ist nicht vorstellbar. W. G. Sebald Wertach, ein kleines Dorf hier im Allgäu, hat einen Schriftsteller hervorgebracht, der heute als einer der wichtigsten deutschen Dichter gilt: Winfried Georg Sebald. Ihn beschäftigte die Frage, wie wir mit Geschichte umgehen, und wie Geschichte mit uns umgeht. Als großer Bewunderer Nabokovs sah er die Literatur als großen kollektiven Erinnerungsspeicher. Selbst nach England emigriert, beschreibt er in DIE AUSGEWANDERTEN Deutsche auf der Flucht vor wirtschaftlicher Not, vor Verfolgung und Tod. Das ist keine hundert Jahre her, und wir sollten uns daran erinnern. Das Theater in Kempten unternimmt als erste deutsche Bühne den Versuch, Sebald für das Theater zu entdecken. „Wie mit der Zeitung in der Hand geschrieben“ empfindet ein Rezensent das Stück ARIZONA des spanischen Autors Juan Carlos Rubio. Auch er ist dem Credo Sebalds verpflichtet, ein Autor müsse sich um sein Material kümmern, es quasi wie ein Reporter finden. Rubio fand 2004 eine Zeitungsnotiz über die Minute-Man-Bewegung in den USA, deren freiwillige Mitglieder die Grenze zu

Mexiko überwachten, um illegale Einwanderer zu stoppen. Heute streitet Amerika dort über den Bau einer Mauer. Nach Rubios Komödie HUNDERT QUADRATMETER in der Saison 2016/17 zeigt das Theater in Kempten ARIZONA als deutschsprachige Erstaufführung in einer Koproduktion mit dem Theater Hof. Katja Hensel nahm sich für die bremer shakespeare company der bundesrepublikanischen politischen Wirklichkeit an. Mit ANGELA I. schrieb sie das – seit Schillers Maria Stuart – erste deutsche KöniginnenDrama. Und es wurde – notgedrungen – eine Komödie. Mit Schiller sind wir bei einem Dichter, an dessen Werk man den Schritt von genauer historischer Recherche zum dramatischen Werk sehr gut erkennen kann. „Was heißt und zu welchem Ende studiert man Universalgeschichte?“, fragt er sich in einem seiner Essays. Für Maria Stuart erforschte er akribisch alle bekannten Quellen über die Rivalinnen um den englischen Königsthron Elisabeth I. und Maria Stuart, um sie dann als dramatischen Höhepunkt seines Stückes in einer Begegnung zusammenzuführen, die so nie stattgefunden hat. Die Schauspielerin und Sängerin Birgit Reutter geht in ihrer One-Woman-Show NICHT MARIA STUART quasi einen Schritt zurück, indem sie Schillers Text mit Originalzitaten aus dem Briefverkehr der beiden Frauen und aus anderen historischen Quellen kombiniert. Und assoziativ Songs von Sondheim bis Madonna dazwischen streut.

Eine Chronik schreibt nur, wem die Gegenwart wichtig ist. Goethe Und in der Gegenwart ihrer neuen Heimat Deutschland sind in 7 MINUTEN Migrantinnen angekommen, die im Betriebsrat einer Textilfabrik über eine Verkürzung der Pausen diskutieren müssen. Das Team des Theaterhaus Stuttgart um Werner Schretzmeier beschäftigt sich mit der fiktiven Realität einer Arbeitswelt, den Erwartungen und Enttäuschungen von Menschen, die für ein 08


besseres Leben weit gegangen sind. Eine Erinnerung an die Gegenwart, eine Parabel auf reale Zustände.

Denn die einen sind im Dunkeln, und die andern sind im Licht. Und man siehet die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht. Brecht, Dreigroschenoper

In der DREIGROSCHENOPER von Bert Brecht und Kurt Weill spiegelt sich das Kleinbürgertum in der Welt der Bettler und Huren. Ein Stoff aus dem Beginn des 18. Jahrhunderts, der im 20. kaum aktualisiert werden musste. „In einer Zeit, die längst vergangen ist, lebten wir schon zusammen, sie und ich.“ So erinnert sich Mackie Messer in der berühmten Zuhälter-Ballade versonnen an seine Zeit mit der Spelunken-Jenny. Auch sie kann diese Zeit nicht vergessen, vor allem nicht die Kränkung, dass Mackie sie für eine andere verließ. Und genau das wird ihm zum Verhängnis. Das Theater Hof wird die Spielzeit mit diesem Klassiker der Moderne eröffnen.

Die Zeit ist nichts weiter als ein Rumoren in der Seele. W. G. Sebald, Die Ausgewanderten

„Und wäre es nicht denkbar“, fragt Austerlitz in Sebalds letztem großen Roman, „dass wir auch in der Vergangenheit Verabredungen haben und dort Orte und Personen aufsuchen müssen, die, quasi jenseits der Zeit, in einem Zusammenhang stehen mit uns?“ Im Theater sind solche Verabredungen jenseits von Zeit und Raum möglich. Ich lade Sie herzlich dazu ein. Ihre Silvia Armbruster

09


KLASSISCHE KONZERTE HÖREN -- STAUNEN -SCHWELGEN Dr. Franz Tröger hat Ihnen diesmal neun äußerst beachtenswerte MEISTERKONZERTE zusammengestellt, dazu das beliebte SILVESTERKONZERT und etwas Außergewöhnliches: eine Marionetten-Oper. Für den Nachwuchs der Zuhörer sorgt unsere erfolgreiche Reihe KLASSIK FÜR KINDER, gestaltet von Nataliya Tkachenko. Lassen Sie sich und Ihre Kleinen entführen in die Welt der klassischen Musik!


MK 01 Mo. 04.11.2019 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Radio-Sinfonieorchester Bratislava Gudni A. Emilsson, Dirigent Noé Inui, Violine Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) Ouvertüre zu Coriolan op. 62 Karl Klingler (1879 – 1971) Konzert für Violine und Orchester E-Dur Johannes Brahms (1833 – 1897) Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98 Mit dem seit nahezu hundert Jahren bestehenden Sinfonieorchester des Slowakischen Rundfunks kommt das neben der Slowakischen Philharmonie bedeutendste Orchester des Landes nach Kempten. Das Orchester wird auf einer ausgedehnten Tournee geleitet von dem aus Island stammenden, vielfach mit Preisen ausgestatteten Dirigenten Gudni A. Emilsson, der seit seinem Debut beim Royal Philharmonic Orchestra London als viel gefragter Gastdirigent renommierter Orchester unterwegs ist. Als Dienstorchester des staatlichen Rundfunks ist das Ensemble aus Bratislava darauf trainiert, sich immer auch selten zur Aufführung kommenden Repertoires anzunehmen. Das hat dazu geführt, dass

unter dem nachdrücklichen Einfluss des Dirigenten Volker Schmidt-Gertenbach das so gut wie nie gespielte Violinkonzert von Karl Klingler, ein Werk mit neoromantischem Anstrich, in das Tourneeprogramm aufgenommen wurde. Als Solist ist hierbei (erstmals in Kempten) der aus einem griechisch-japanischen Elternhaus stammende Geiger Noé Inui zu hören. Ein Werk Ludwig van Beethovens zu Beginn, hier die Coriolan-Ouvertüre, ist im Jubiläumsjahr schon fast ein Muss. Und Johannes Brahms e-Moll-Sinfonie, eine der bedeutendsten (und beliebtesten) Sinfonien des deutschen Romantik-Repertoires, war in den Meisterkonzerten nach dreißig Jahren (!) längst überfällig. Einführung 19:15 19,00 – 55,00 €

12


MK 02 Do. 28.11.2019 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Kammerorchester Salzburger Orchestersolisten Benjamin Schmid, Leitung und Violine Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Konzert für Violine und Oboe c-Moll BWV 1060 Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Harrison Birtwistle (* 1934) Bach Measures 1996 (nach Kantaten von J. S. Bach) Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Choral „Das alte Jahr vergangen ist” BWV 614 Alban Berg (1885 – 1935) Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“ arrangiert für Kammerorchester von J. Krall (1935) Ein außergewöhnlich reizvolles Programm konnte – wieder einmal – mit dem in den Kemptener Meisterkonzerten schon als Stammgast geltenden (und bei CLASSIX Kempten künftig auch die künstlerische Ausrichtung leitenden) Künstler Benjamin Schmid vereinbart werden. Er hat als Solist und Dirigent des von ihm 13

selbst geleiteten Kammerorchesters Salzburger Orchestersolisten das Schaffen Johann Sebastian Bachs, des „Urvaters der Harmonie“ (so Ludwig van Beethoven), in den Mittelpunkt der ersten Konzerthälfte gestellt: Mit einem original rekonstruierten Doppelkonzert Oboe/Violine und einem Werk des vielleicht bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten Englands, Harrison Birtwistle, der mit Bearbeitungen aus einer Vielzahl von Kantaten Bachs quasi eine Collage in Form einer Suite zusammengestellt hat. Die zweite Konzerthälfte gehört dem in den Kemptener Meisterkonzerten sträflicherweise noch nie aufgeführten Violinkonzert Alban Bergs mit dem Untertitel „Dem Andenken eines Engels“, hier in einer Fassung für Kammerorchester. Das zutiefst anrührende Werk ist entstanden als Denkmal für die 16-jährig an Kinderlähmung verstorbene Tochter von Alma Mahler-Werfel und soll, so der Komponist, „Wesenszüge des jungen Mädchens in musikalische Charaktere umsetzen“. Einführung 19:15 14,00 – 43,00 €


Wohntraum gesucht. die Sozialbau gefunden. Mit der Wohnbau Offensive 2020 beruhigen wir den angespannten Wohnungsmarkt spĂźrbar. Dazu schaffen wir aktuell 600 Eigentums- und Mietwohnungen im Raum Kempten und geben so rund 1.500 Menschen ein neues Zuhause.


MK 03 Sa. 14.12.2019 | 19:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Auryn Quartett Matthias Lingenfelder, Violine Jens Oppermann, Violine Stewart Eaton, Viola Andreas Arndt, Violoncello Peter Orth, Klavier Richard Strauss (1864 – 1949) Klaviertrio Nr. 1 A-Dur (1877) Walter Braunfels (1882 – 1954) Streichquartett Nr. 1 a-Moll op. 60 Ludwig Thuille (1861 – 1907) Klavierquintett Es-Dur op. 20 Die Freundschaft zweier junger Musiker mit hochfliegenden Plänen war der Kern einer Gruppe lange Zeit Gleichgesinnter, von denen einer am Ende eine der größten Karrieren der Musikgeschichte schaffte, wogegen die anderen weitgehend unbekannt geblieben sind. Es handelt sich um Richard Strauss und den aus Südtirol stammenden Ludwig Thuille, deren enge Jugendfreundschaft später durch unterschiedliche Sichtweisen zur Entwicklung der Musik an der Bruchlinie zu Beginn des 20. Jahrhunderts scheiterte. Der Name der freilich nicht stilbildenden Gruppe: Münchener Schule. 15

Dieser Gruppe widmet sich das Konzert des bei Kemptener Musikfreunden bestens bekannten Auryn Quartett und hat dazu dem Klavierquintett Ludwig Thuilles, der – anders als Richard Strauss – zeitlebens der Gruppe verbunden blieb, den größten Platz eingeräumt. Die spätromantische Tonsprache Thuilles, der während seiner Jahre als Kompositionslehrer an der Königlichen Musikschule in München das Musikgeschehen der Stadt dominierte, wirkt immer, so auch in unserem Quintett, der klassischen Tradition verhaftet und hat nicht das Geringste mit den revolutionären Ideen jener Zeit zu tun. Das trifft auch auf den noch jungen Richard Strauss zu, dessen jugendliches Klaviertrio noch in seine Zeit der Zugehörigkeit zur erwähnten Gruppe fällt. Und auch Walter Braunfels, der spätere Gründungsrektor der Kölner Musikhochschule zählt nicht zu den Revolutionären. „Hier ist wirkliche Musik – unzeitgemäß, aber an solchen Stellen beinahe zeitlos“, befindet der Musikhistoriker Alfred Einstein – nachhörbar im ersten Streichquartett des als verspäteter Romantiker und damit eben Unzeitgemäßer zu Unrecht in Verruf geratenen Walter Braunfels. Einführung 18:15 14,00 – 43,00 €


MK 04 Mo. 13.01.2020 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Rusquartet, Moskau Xenia Gamaris, Violine Anna Yanchishina, Violine Ksenia Zhuleva, Viola Peter Karetnikov, Violoncello Alexander Borodin (1833 – 1897) Streichquartett Nr. 1 A-Dur Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975) Streichquartett Nr. 11 f-Moll op. 112 Peter Tschaikowsky (1840 – 1893) Streichquartett Nr. 2 F-Dur op. 22 Das erstmals in Kempten gastierende Rusquartet ist vor nahezu zwanzig Jahren von Absolventen des Moskauer Tschaikowsky Konservatoriums, allesamt Schüler des vormaligen Bratschers des berühmten Borodin String Quartet, Dmitri Shebalin, gegründet worden. Seither touren die vier russischen Künstler mit Erfolg durch die Konzertsäle der Welt und treten dabei, wie jetzt auch in Kempten, oft mit einem rein russischen Repertoire quasi als musikalische Botschafter ihres Landes auf. Alexander Borodin, bei uns eher durch eines seiner farbenprächtigen Orchesterwerke, etwa die Polowetzer Tänze aus der

Oper „Fürst Igor“ bekannt geworden, ist mit dem ersten seiner zwei Streichquartette im Programm vertreten. Dass das Werk den Untertitel „Angeregt durch ein Thema von Beethoven“ trägt, macht die Wahl besonders sinnfällig in Beethovens Jubiläumsjahr. Dmitri Schostakowitsch vergleichsweise kurzes f-Moll-Quartett vertritt die inzwischen bereits „klassische“ Moderne vor einem weiteren Highlight des russischen Romantik-Repertoires: Peter Tschaikowskys zweitem Streichquartett, dem auch ohne den Ohrwurm aus dem Andante des ersten Quartetts ein herausragender Platz im kammermusikalischen Repertoire aus dem europäischen Osten gebührt. „Allein das Scherzo ist ein Kabinettstück des ungekrönten Walzerkönigs Tschaikowsky: In schwebender Eleganz kommt sein Thema daher, nonchalant zwischen Sechs- und Neunachteltakt“, ist in einer der durchwegs begeisterten Rezensionen zu lesen. Einführung 19:15 12,00 – 33,00 €

16


MK 05 Di. 28.01.2020 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Grau/Schumacher Piano Duo Andreas Grau Götz Schumacher Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Konzert für zwei Klaviere C-Dur BWV 1061a Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) / Ferruccio Busoni (1866 – 1924) Fantasie für eine Orgelwalze f-Moll KV 608 Robert Schumann (1810 – 1856) / Claude Debussy (1862 – 1918) Sechs Studien in Kanonform op. 56 César Franck (1822 – 1890) Prélude, Fugue et variation op. 16 Ferruccio Busoni (1866 – 1924) Fantasia contrappuntistica Unter der thematischen Klammer „Fuge“ ist im Zusammenwirken mit dem renommierten, durch kenntnisreich und intelligent zusammengestellte, meist thematisierte Programme bekannten Klavierduo Andreas Grau/Götz Schumacher für den Kemptener Klavierabend ein höchst ungewöhnliches Repertoire erarbeitet worden, dessen gewichtigstes (und zugleich unbekanntestes) 17

Werk Ferruccio Busonis groß angelegte Fantasia contrappuntistica ist. Von Eduard Erdmann, einem der großen Pianisten in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts, Verehrer Ferruccio Busonis („In unserer Zeit ist er der geistvollste Komponist …“), stammt das Urteil: „Er schenkte uns wohl das bedeutendste Werk der modernen Klavierliteratur: die Fantasia contrappuntistica.“ Das Stück setzt mit der Auseinandersetzung mit dem letzten, durch den Tod Sebastian Bachs unvollendet gebliebene Teil der monumentalen Kunst der Fuge den Schlusspunkt unter die vorangegangene Reihe, mit der sich mehrere Komponisten (zumeist bearbeitet für zwei Klaviere) auf die unterschiedlichste Weise mit der Form der Fuge auseinandersetzen: erneut Johann Sebastian Bach konzertant, Wolfgang Amadeus Mozart mit seiner Komposition für eine mechanische Orgelwalze, Robert Schumann mit seinen Studien für Pedalklavier und César Franck mit seinem gleichzeitig für Orgel und zwei Klaviere konzipierten Werk Prélude, Fugue et variation. Einführung 19:15 19,00 – 33,00 €


MEINE

ZEITUNG

WEIL JEDES WORT DEN BLICK ERWEITERT ANZEIGE AZ

jedeswortwert.de


MK 06 Sa. 15.02.2020 | 19:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Esther Hoppe, Violine Christian Poltéra, Violoncello Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Suite G-Dur für Violoncello solo BWV 1007 Arthur Honegger (1892 – 1955) Sonatine für Violine und Violoncello e-Moll (1932) Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Sonate für Violine solo g-Moll BWV 1001 Maurice Ravel (1875 – 1937) Sonate für Violine und Violoncello (1920/22) „à la mémoire de Claude Debussy“ Eine geniale Verbindung nicht nur familiärer Art ist durch die musikalische Zusammenarbeit des in Kempten bestens bekannten Cellisten, des Schweizers Christian Poltéra, mit der am Salzburger Mozarteum unterrichtenden Geigerin Esther Hoppe entstanden. Wenn bei Poltéras letztem Auftritt (mit dem Pianisten Alasdair Beatson) von der Allgäuer Zeitung die harmonischen Dialoge des Duos hervorgehoben wurden, ist das gerade bei der neuen Formation als besondere Qualität der Interpretation garantiert. Denn Esther Hoppe, auch sie aus der Schweiz stammend, ist an der wohl weltweit renommiertesten 19

Musikerschmiede, dem Curtis Institute of Music in Philadelphia, perfekt ausgebildet worden und hat manchen der begehrtesten Wettbewerbspreise gewonnen, darunter den ARD-Wettbewerb in München. Da darf es als Glücksfall gelten, dass die Künstlerin, auf allen großen Bühnen der Welt zuhause, quasi „im Beipack“ mit Christian Poltéra nach Kempten eingeladen werden konnte. Ein weiterer Partner darf nicht vergessen werden, der das Duo begleitet: Das berühmte, viele Millionen schwere MaraCello, das seit wenigen Jahren aus dem letzten Besitz von Heinrich Schiff an seinen Lieblingsschüler Christian Poltéra übergeben worden ist. Denn dieses Instrument, eine der berühmtesten Arbeiten aus Stradivaris Werkstatt, war mit unterschiedlichen Künstlern, erstmals 1969 mit Amadeo Baldovino, dem Cellisten des Trio di Trieste, insgesamt zwölfmal im Stadttheater zu hören. Einführung 18:15 12,00 – 33,00 €


EU !

www.ehrenfeld.org 07a1810

N

SHOWTIME Auf der großen Bühne der CamboMare Saunawelt

Das neue große Kelohaus, mit Platz für bis zu 150 Saunabesucher, bietet den perfekten Rahmen für Erlebnisaufgüsse der besonderen Art. Erleben Sie außerdem in der neu erweiterten Saunawelt: prickelnde Erlebnisduschen, ein neues komfortables Kelo-Ruhehaus, gemütliche Kaminlounges, die wohltuende Salzhütte und das brandneue Saunarestaurant „Hoigarta“.

www.cambomare.de


MK 07 Mo. 02.03.2020 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Stuttgarter Philharmoniker Christian Zacharias, Leitung und Klavier Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) Wellingtons Sieg oder Die Schlacht bei Vittoria op. 91 Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 19 Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“ Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens darf auch in Kempten kein Konzert fehlen, das nur den Werken dieses „Übervaters“ gewidmet ist. Und wenn es dabei das Wiedersehen mit einem internationalen Star ermöglicht – umso besser! Christian Zacharias, langjähriger Chef des Orchestre de Chambre de Lausanne, war nach Auftritten in den 1980er-Jahren letztmals 1993 in Kempten. Mit diesem weltweit gefeierten Pianisten und Dirigenten, der für seine oft unorthodoxe Auseinandersetzung mit Interpretationsfragen bekannt ist, das Beethoven-Jahr begehen zu können, muss als Glücksfall betrachtet werden.

21

Ob das seinerzeit höchst erfolgreiche Schlachtengemälde Wellingtons Sieg (Beethoven hielt es für eines seiner gelungensten Werke) mit Gewehrfeuer, wie zur Uraufführung vorgesehen, auf Kemptens Bühne kommt, darf jedoch zu Recht bezweifelt werden. Nach dem immer im Schatten des berühmten fünften Es-Dur-Klavierkonzerts stehenden B-Dur-Konzert, das Christian Zacharias als Solist vom Klavier aus leitet, kommt mit der Eroica die vielleicht bekannteste, sicher aber eine der beliebtesten Sinfonien des Jubilars nach mehr als 20 Jahren wieder in einem Programm der Meisterkonzerte zu Wort. Einführung 19:15 19,00 – 55,00 €


Auf der Bühne des Lebens begleiten wir Sie rechtlich!

Sibylle Knott Joachim Beschnidt Bernhard Schmidt Steffen Junker Gottfried Gropper Silke Keller Daniel Kees

Rechtsanwältin, FAin für Arbeitsrecht Rechtsanwalt, FA für Bau– und Architektenrecht Rechtsanwalt Rechtsanwalt, FA für Bau– und Architektenrecht Rechtsanwalt, FA für Bau– und Architektenrecht FA für Miet– und Wohnungseigentumsrecht Rechtsanwältin, FAin für Familienrecht Rechtsanwalt, FA für Familienrecht

Standort Kempten: Auf´m Plätzle 6 87435 Kempten

Standort Sonthofen: Oberallgäuer Platz 1 87527 Sonthofen

Tel: 0831 5405340

Tel: 08321 3060

www.rae-bkp.de


MK 08 Mi. 25.03.2020 | 20:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Sinfonietta Köln Cornelius Frowein, Dirigent Lisa Smirnova, Klavier Annette Naumann, Klavier Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Konzert für zwei Klaviere und basso continuo c-Moll BWV 1060 Johann Christian Bach (1735 – 1782) Sinfonie E-Dur op. 18/5 Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Konzert für zwei Klaviere und basso continuo c-Moll BWV 1062 Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) Adagio und Fuga c-Moll für Streicher KV 546 Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) Klavierkonzert Es-Dur KV 271 „Jeunehomme“ Das im März 2017 begonnene Vorhaben, den Bestand der Klavierkonzerte von Johann Sebastian Bach mit der großartigen Pianistin Lisa Smirnova und wechselnden Orchestern aufzuführen, wird jetzt abgeschlossen. Seither gab es in jedem Jahr zwei der Konzerte für Soloklavier zu hören; zusammen mit der Sinfonietta Köln werden 23

nun die beiden für die Aufführung mit Orchester konzipierten Doppelkonzerte den Schlusspunkt setzen. Den Part des zweiten Klaviers übernimmt dabei die Kemptener Pianistin Annette Naumann, die erst vor Kurzem mit einer CD-Einspielung von Bachs Goldberg-Variationen für Aufsehen gesorgt hat. Eine der vielen Sinfonien von Johann Christian Bach, des in London wirkenden Sohnes Johann Sebastian Bachs, hat nicht nur Füllcharakter; es sind Werke, die exemplarisch den Umbruch von der Musik des Vaters in Richtung eines empfindsamen Ausdrucks markieren. Am Ende des zweiten Konzertteils verabschiedet sich Lisa Smirnova von der Serie mit Wolfgang Amadeus Mozarts Es-Dur-Klavierkonzert mit dem Beinamen „Jeunehomme“ – ein krönender Abschluss ihrer Auftritte der letzten vier Jahre im T:K. Einführung 19:15 19,00 – 55,00 €


Alles im Flug – alles im Fluss „Das Geheimnis des Erfolges ist die Beständigkeit des Ziels“ (Benjamin Disraeli)

Persönliche Beratung aus der Region kombinieren wir mit Durchsetzungskraft und der notwendigen Spezialisierung.

ATG Allgäuer Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ATG Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft GmbH Bahnhofstraße 57 | 87435 Kempten (Allgäu) | Tel.: +49 831 25297-0

www.atg.de

ÜBER 100 KURSE MIT 83 NAMHAFTEN DOZENTEN

Nähere Infos unter www.kunstakademie-allgaeu.de | Tel. 0831-57502-18


MK 09 Sa. 09.05.2020 | 19:00 | Stadttheater | Abo Hör!

Solistenensemble Christian Altenburger, Violine Patrick Demenga, Violoncello Jasminka Stančul, Klavier Ulf Rodenhäuser, Klarinette Hiyoli Togawa, Viola

rische Kompetenz noch jugendlicher Künstler niedergeschlagen hat: Mit Richard Strauss‘ genialem Klavierquartett, das die frühe musikalische Reife des gerade 19-jährigen Komponisten noch weit vor der ersten seiner Tondichtungen dokumentiert, und dem Quartettsatz Gustav Mahlers wird der erste Teil des Programms bestritten. Das berühmte, weithin düster verhangene Stück des zum Zeitpunkt der Komposition gerade 16 Jahre alten Sinfonikers Mahler ist möglicherweise das Überbleibsel eines mehrsätzigen Klavierquartetts, dessen fehlende Sätze – genauso wie ein komplettes Pendant aus den Studienjahren – aus unerfindlichen Gründen verloren gegangen sind.

Richard Strauss (1864 – 1949) Klavierquartett c-Moll op. 13 Gustav Mahler (1860 – 1911) Klavierquartettsatz a-Moll Franz Schmidt (1874 – 1939) Quintett B-Dur für Klarinette, Klavier und Streichtrio (1932)

Einführung 18:15

Der Wiener Geiger Christian Altenburger, in Kempten bereits mehrfach (auch beim CLASSIX-Festival) zu Gast und Künstlerischer Leiter beim Schwäbischen Frühling Ochsenhausen, hat mit ein paar seiner Kollegen ein Solisten-Ensemble zusammengestellt, um den Wunsch der Kemptener Veranstalter erfüllen zu können: die Aufführung des ausnehmend schönen, doch leider viel zu selten zu hörenden Klarinettenquintetts von Franz Schmidt. Das wird kontrastiert durch zwei Werke, in denen sich komposito25

14,00 – 43,00 €


OPERN-SPECIAL

RINALDO Di. 19.11.2019 | 20:00 | Stadttheater

Oper von Georg Friedrich Händel (1685 – 1759) Lautten Compagney, Berlin Wolfgang Katschner, Dirigent Compagnia Marionettistica Carlo Colla & Figli und Gesangssolisten Eine ungewöhnlich großzügige Unterstützung aus Kemptener Bürgerkreisen hat es ermöglicht, eine der animierendsten Umsetzungen aus dem Opernschaffen Georg Friedrich Händels auf (und unter) die Bühne des Kemptener Stadttheaters zu bringen. Sechs Sänger*innen in den Proszeniumslogen und die international gefeierte Lautten Compagney Wolfgang Katschners im Orchestergraben, dazu die liebevoll restaurierten „Darsteller“ des Mailänder Marionetten-Teams von Eugenio Monti Colla (in halber Lebensgröße!) begeistern das Publikum in ganz Europa mit RINALDO, der ersten in und für London geschriebenen Oper Händels, einer waghalsigen Mischung aus Zauberoper und Kriegsdrama, deren höchst erfolgreiche Aufführung seinen späteren Ruhm begründete.

Die ungewöhnliche Umsetzung mit den Mailänder Puppenspielern wurde erstmals für die Händel-Festspiele Halle 2014 in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Theater Bad Lauchstädt, dem Theater Winterthur und mehreren italienischen Bühnen eingerichtet. Allein zwölf Puppenspieler sorgen für ein lebhaftes Geschehen auf der Bühne, wo durch mehrere Ebenen hintereinander selbst turbulente Kampfszenen und Konfrontationen mit sagenhaften Ungeheuern vorgeführt werden. Einführung 19:15 23,00 – 59,00 €

26


SILVESTERKONZERT Di. 31.12.2019 | 17:00 | Stadttheater

Smetana Philharmoniker Prag Hans Richter, Dirigent Nuri Park, Sopran Jaroslav Kovacs, Tenor „The same procedure as every year, James!“ – so könnte das Motto zum Jahresende lauten. Denn der Dirigent Hans Richter hat es sich nicht nehmen lassen, das traditionelle Silvesterkonzert auch 2019 wieder mit den Smetana Philharmonikern zu bestreiten. Giuseppe Verdi, Gaetano Donizetti, Franz Léhar stehen auf dem Programm und natürlich allerlei unterhaltsame Walzer und Polkas von Johann Strauß. Wie immer sind zwei international gefragte Solisten dabei: die Sopranistin Nuri Park und der Tenor Jaroslav Kovacs. Solo-Arien und hinreißende Duette wechseln sich in Folge ab, eingebettet in die bekannt launige Moderation des Dirigenten. „Es ist angerichtet“ kann es dann heißen, wenn am Ende „An der schönen, blauen Donau“ verklungen ist und – wie jedes Jahr – das Orchester den „Radetzky-Marsch“ als „Rausschmeißer“ gespielt hat. Das Publikum kann beschwingt in die Neujahrsnacht entlassen werden. 23,00 – 59,00 €

FÜ R JEDEN M O M ENT DEN PERFEK TEN LOOK MODE REISCHMANN KEMPTEN KLOSTERSTEIGE 9 – 11 WWW.REISCHMANN.BIZ

27


KLASSIK FÜR KINDER

NUSSKNACKER UND MÄUSEKÖNIG

ab 5

So. 01.12.2019 | 15:00 & 17:00 THEaterOben Musikalisches Weihnachtsmärchen nach E. T. A. Hoffmann Mit Nataliya Tkachenko (Pianistin), Hans Piesbergen (Schauspieler), Wolfgang Steinmeyer (Zeichner) Musik: Peter Tschaikowsky Konzert-Suite „Nussknacker“ op. 71a (arrangiert von M. Pletnew) nach der gleichnamigen Ballettmusik Carl Reinecke Musik zu E. T. A. Hoffmanns Kindermärchen „Nussknacker und Mäusekönig“ op. 46 (unveröffentlichte Fassung für Klavier) Siehe Seite 74 7,50 € (Kinder) I 10,00 €

28


Mit unserer Reihe KLASSIK FÜR KINDER begeistern wir seit drei Spielzeiten nicht nur die ganz jungen Zuschauer für die Welt der klassischen Musik. Pianistin Nataliya Tkachenko hat in die Stücke NUSSKNACKER UND MÄUSEKÖNIG, 1001 NACHT sowie DIE KLEINE SCHUSSELHEXE genauso fröhlich-leichte wie tragisch-komische Werke bekannter Komponisten eingewoben. Der starke Zuspruch des Publikums und die vielen Zusatzvorstellungen haben uns dazu bewogen, alle drei Produktionen wieder in unseren Spielplan aufzunehmen. Im Kapitel JUNGES T:K stellen wir sie näher vor.

1001 NACHT

JUNGES T:K ab Seite 66

DIE KLEINE SCHUSSELHEXE

ab 7

ab 4

So. 09.02.2020 | 15:00 & 17:00 THEaterOben

So. 29.03.2020 | 15:00 & 16:30 THEaterOben

Musikalisches Märchen mit Musik, Spiel und Tanz nach den Geschichten aus 1001 Nacht Mit Nataliya Tkachenko (Pianistin), Julia Jaschke (Schauspielerin), Elisa Allgaier/Martina Dorn (Tänzerinnen)

Musikalisches Märchen nach dem Kinderbuch von Anu Stohner Mit Nataliya Tkachenko (Pianistin), Julia Jaschke (Schauspielerin), Wolfgang Steinmeyer (Zeichner)

Musik: Nikolai Rimski-Korsakow Suite „Scheherazade“ op. 35 für Klavier Peter Tschaikowsky „Arabischer Tanz“ aus der Nussknacker-Suite Carl Reinecke „Alladin“ Wolfgang Amadeus Mozart „Alla Turca“ aus der Sonate KV 331 Fazil Say „Black Earth“ Klaus Badelt Filmmusik aus „Pirates of the Caribbean“ für Klavier

Musik: Franz Liszt „Liebestraum“ Modest Mussorgsky Aus dem Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ Nikolai Rimski-Korsakow „Hummelflug“ arr. für Klavier von S. Rachmaninow Sergej Prokofjew „The Montagues and the Capulets“ aus dem Ballett „Romeo und Julia“ Engelbert Humperdinck „Suse, liebe Suse, was raschelt im Stroh?“ aus der Oper „Hänsel und Gretel“

Siehe Seite 76 7,50 € (Kinder) I 10,00 €

Siehe Seite 79 7,50 € (Kinder) I 10,00 €

29


THEATER SPRICH, ERINNERUNG, SPRICH „Selbst die Geliebte meiner Jugend kommt mir in der Erinnerung vor, wie die Gestalt in einem Buche, das ich gelesen habe.“ Bertolt Brecht Schwelgen Sie mit uns in Erinnerungen: in Schauspielen, Komödien und Konzerten. Schauen Sie, lachen Sie, weinen Sie, grübeln Sie, runzeln Sie die Stirn, erinnern Sie sich mit uns. Und an uns.


Begeistern ist einfach. Gut für Kunst und Kultur

 Sparkasse Allgäu

sparkasse-allgaeu.de

Anzeige_Masterdatei_Sponsoring_Theater.indd 1

2/20/2017 1:45:50 PM


DIE DREIGROSCHENOPER

Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank? BERT BRECHT

Do. 19.09.2019 | 20:00 | Stadttheater | Abo Lach!

Von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill Inszenierung: Reinhardt Friese Musikalische Leitung: Willi Haselbek Bühnen- & Kostümbild: Annette Mahlendorf Mit Dominique Bals, Philipp Brammer, Ralf Hocke, Volker Ringe, Birgit Reutter, Marina Schmitz, Anja Stange u.a.

einander treffen, müssen die Territorien neu verteilt werden.

Theater Hof

Weitere Vorstellung: Fr. 20.09.2019 | 20:00 | Abo Schau!

Der Augsburger Bertolt Brecht war gerade 30 Jahre alt, als er zusammen mit Kurt Weill seine kapitalismuskritische Oper schrieb, die „so prunkvoll gedacht war, wie nur Bettler sie erträumen“ und „so billig sein sollte, dass Bettler sie bezahlen können“. Hören Sie, sehen Sie, staunen Sie! Und glotzen Sie nicht so romantisch: „Denn der Haifisch, der hat Zähne …“ Immer noch.

London, Soho 1928. Hier regiert, wer die Klaviatur der Korruption beherrscht. Jonathan Peachum, Boss einer Bettlermafia, treibt seinen erfolgreichen Handel mit der Beratung und Ausstattung der Ärmsten und setzt auf das schlechte Gewissen der Menschen. 50 Prozent der Einnahmen der Bettler gehen direkt an ihn. Gangsterboss Mackie Messer dagegen hat sich ganz dem dunklen Crime-Business von Raub und Mord verschrieben und verbringt seine Zeit am liebsten im Bordell. Durch einen guten Draht zu seinem Jugendfreund „Tiger“ Brown, der mittlerweile oberster Polizeichef Londons ist, hat er sich eingerichtet. Doch als er Peachums Tochter Polly heiratet und damit beide Geschäftsmänner zum ersten Mal auf33

Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 19,00 – 55,00 €

Mit besonderer Unterstützung der

Mit Birgit Reutter, die manche von Ihnen schon als Hutmacher aus ALICE IM WUNDERLAND kennen.


ARIZONA Do. 10.10.2019 | 20:00 | Theaterwerkstatt | Abo Schau! T:K-EIGENPRODUKTION

Schauspiel von Juan Carlos Rubio Inszenierung: Wolfgang Seidenberg Bühnen- & Kostümbild: Aylin Kaip Mit Birgit Reutter, Philipp Brammer

Arizona ist nicht weit weg. Arizona ist hier, in jeder unserer Städte, an jeder Mauer, die errichtet wird, um Menschen ein besseres Leben zu verwehren. Juan Carlos Rubio

In Kooperation mit Theater Hof

Mit Sicherheit ist ARIZONA ein Stück, das aus dem zeitgenössischen Theater spanischer Sprache nicht wegzudenken ist. Wegen des Textes und der dramaturgischen Konzeption, wegen der Aktualität des Themas, die einen glauben lässt, es sei mit der Tageszeitung in der Hand geschrieben worden. Und vor allem wegen seiner ethischen Fragestellung. El Correo de Cuba

George und Margaret verteidigen die Grenze. Die Nachbarn aus dem Süden warten nur darauf, in einem unbeobachteten Moment eindringen zu können. Die Wachsamkeit darf nicht nachlassen! Doch dann hat Margaret einige unangenehme Fragen. Und die Musical-Scheinwelt ihrer Ehe verwandelt sich in eine Katastrophe. Juan Carlos Rubio schrieb ARIZONA im Jahr 2005, nachdem er in einer Zeitung gelesen hatte, dass bewaffnete Patrouillen einfacher US-Bürger unter dem Namen „Minute Man“ die Grenze zu Mexiko überwachten, um illegale Einwanderer zu stoppen. Zwölf Jahre später ist Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten und will sich mit einer Mauer gegen die südlichen Nachbarn abschotten. Die Tragödie der Flüchtlinge, die Hilflosigkeit der Regierungen und der Mangel an Solidarität scheinen schlimmer als je zuvor.

Weitere Vorstellungen: Sa. 12.10.2019 | 19:00 | Abo Schau! So. 13.10.2019 | 19:00 | Abo Schau! Do. 17.10.2019 | 20:00 | Abo Schau! Sa. 19.10.2019 | 19:00 | Abo Schau! So. 20.10.2019 | 19:00 | Abo Schau! Do. 24.10.2019 | 20:00 Sa. 26.10.2019 | 19:00 So. 27.10.2019 | 19:00 Einführung jeweils 30 Min. vor Beginn 24,00 €

Mit besonderer Unterstützung der 34


UNSERE NACHBARN – WO SIND DIE DENN?

DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG


IMPRO – KONZERT – THEATER

WAHLVERWANDTSCHAFTEN

WIEDERAUFNAHME

Do. 17.10.2019 | 20:00 Audimax der Hochschule Kempten

Do. 24.10.2019 | 20:00 | THEaterOben

TANTE POLLY & DIE WENDEJACKEN

Schauspiel nach dem Roman von Johann Wolfgang von Goethe Inszenierung: Silvia Armbruster Bühnenbild: Barbara Kaesbohrer Mit Julia Jaschke, Corinne Steudler, Christian Kaiser, Hans Piesbergen

Nach dem riesigen Erfolg im ausverkauften Audimax der Hochschule Kempten im vergangenen Herbst treffen die Giganten der spontanen Unterhaltung wieder aufeinander: Seien Sie dabei, wenn die Allgäuer Impro-Künstler Die WendeJacken sich mit der Hamburger Kultband Tante Polly messen. Denn dann trifft Improvisationstheater auf Konzert. Frau auf Mann. Allgäu auf Waterkant. Süd auf Nord. Hier überbieten sich die Jungs von Tante Polly und die Schauspieler*innen von Die WendeJacken und es entsteht Improvisationstheater mit Livemusik, ein Konzert mit szenischen und musikalischen Improvisationen. Dem Facettenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Ob improvisiertes Seemannsmusical oder pantomimische Liedtextverkörperung. Alles ist möglich. Da ist Spannung angesagt. Die Jungs von Tante Polly und Nadine Schneider mit Max Kinker von den WendeJacken werfen sich die Bälle zu und es entsteht ein gemeinsamer, so nie da gewesener Abend. Extra, Kempten

Theater Wahlverwandte, Berlin „Das Äußerste liegt der Leidenschaft zu allernächst.“ Goethes berühmter Roman von den Naturgesetzen des Herzens und der Anarchie der Gefühle. Ein malerischer Landsitz, ein verliebtes Ehepaar in den besten Jahren. Ein guter Freund und eine Nichte sollen die Idylle bereichern. Doch wahlverwandte Anziehungskräfte setzen Leidenschaften in Gang, die in einem geheimnisvoll gezeugten Kind sichtbar werden … Humorvoll, minimalistisch, intensiv, kreativ, zeitgemäß, voller Überraschungen und dabei ganz dicht am Original. Augsburger Allgemeine Riesiger Beifall und viele Bravorufe. Allgäuer Zeitung

Bei den Studenten kam das musikalische Abend-Seminar bestens an. Allgäuer Zeitung

Einführung 19:15

5,00 € (Studenten) | 15,00 €

28,00 €

37


JETZT ODER NIE

TRASHedy Alles, was wir tun, hat eine Auswirkung. Irgendwo. Was ist eigentlich ökologische Intelligenz?

Di. 05.11.2019 | 20:00 | Stadttheater Abo Lach!

Do. 07.11.2019 | 20:00 | THEaterOben

Beziehungskabarett von Michaela Riedl-Schlosser Inszenierung: Blum & Oberhauser Mit Nina Blum und Martin Oberhauser

Schauspiel von Performing Group und tanzhaus nrw Regie & Idee: Leandro Kees Stückentwicklung: Leandro Kees, Daniel Mathéus, Martin Rascher Klangkomposition & Video: Martin Rascher Mit Marie-Lena Kaiser und Constantin Hochkeppel

Blum & Oberhauser, Wien Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer von Marie und Bernd, die den Unendlichkeiten des Alltagstresses entfliehen wollen. Endlich wieder mal Zeit füreinander – ohne Kinder. Doch ihre Reise endet abrupt: Das Flugzeug stürzt ab und sie landen ... in einem Zeitloch. Viele Lichtjahre von der Gegenwart entfernt, dringen sie in Dimensionen vor, die nie ein Mensch zuvor erleben wollte! Miteinander gehen sie den letzten Rätseln des Zusammenlebens von Frau und Mann auf den Grund: Sind Frauen stur, oder nur meinungsstabil? Lieben Männer intelligente Frauen, weil sich Gegensätze anziehen?! Und ist die Abkürzung für Ehe „Errare humanum est“? Begleiten Sie das Paar auf einer turbulenten Zeitreise in die Vergangenheit und die Zukunft. Und wie gelingt ihnen der Zeitsprung wieder zurück in die Gegenwart? Jetzt oder nie! 12,00 – 33,00 €

Performing Group Wie viele Plastikbecher verbraucht man im Laufe eines Lebens? Zwei Darsteller gehen der Geschichte unserer merkwürdigen Evolution nach und wühlen sich durch die Komplexität des Themas „ökologische Intelligenz“. Auf ihrem Weg stoßen sie auf immer neue Fragen und einen stets wachsenden Müllberg. Mit Hilfe von animierten Zeichnungen, Tanz und Klangcollagen wirft TRASHedy einen unverstellten, humorvollen Blick auf unsere Entscheidungsfreiheit und das eigene Konsumverhalten. Denn alles was wir tun, hat eine Auswirkung. Irgendwo. …verdammt nah an der Realität... Kölner Stadtanzeiger 19,00 €

39


LA VIE DE COCO CHANEL

WIEDERAUFNAHME

Sa. 09.11.2019 | 20:15 Modehaus Reischmann, Klostersteige 9 – 11, 87435 Kempten, 4. OG Zugang über den Haupteingang T:K-EIGENPRODUKTION

Monolog von Ernst Konarek Inszenierung: Ernst Konarek Bühnenbild: Michael S. Kraus Kostümbild: Gudrun Schretzmeier Musikalische Leitung & Klavier: Nataliya Tkachenko Mit Julia Jaschke

Mal kühl-kalkulierend, mal leidenschaftlich-wild und dann wieder mädchenhaft-verträumt: Coco-Darstellerin Julia Jaschke schafft es durch intensives Spiel, die vielen Facetten der Modeschöpferin zu beleuchten. Allgäuer Zeitung, Kempten

Coco Chanel ist schon zu ihren Lebzeiten eine Legende: Sie erfindet nicht nur das „Kleine Schwarze“ und das Parfum „Chanel No. 5“, sie schafft auch das Korsett ab und gibt dem weiblichen Körper Bewegungsfreiheit. Coco Chanel hat das Selbstbild der Frau im 20. Jahrhundert von Grund auf verändert. Sie hat mit den wichtigsten Männern ihrer Zeit nicht nur geflirtet und immer versucht, Einfluss zu nehmen. Wie schillernde Fäden ziehen sich diese zwei Seiten ihrer Persönlichkeit durch ihre Biografie: Strenge, Disziplin und kühle Distanz einerseits, andererseits ein Liebesleben zwischen Operette und „Vom Winde verweht“. Wegen des großen Erfolgs der Uraufführung im Herbst 2018 zeigt das Theater in Kempten zusammen mit dem Modehaus Reischmann erneut die Hommage an eine Legende der Modewelt. 41

Weitere Vorstellungen: So. 10.11.2019 | 20:15 Sa. 16.11.2019 | 20:15 So. 17.11.2019 | 20:15 Einführung 15 Min. vor Beginn 19,00 €

Mit freundlicher Unterstützung von


Permanent Make up

TRAUMJOBS – IM BANN DER MAFIA

WIEDERAUFNAHME Do. 14.11.2019 | 20:00 Theaterwerkstatt

TIPP: DIE MAFIA SPRICHT BAYRISCH – 23.10.2019 – SEITE 89

Monolog von John von Düffel Inszenierung: Wolfgang Seidenberg Mit Sebastian Strehler Theater Wahlverwandte, Berlin

Schönheit, die bleibt Ein Permanent Make up unterstreicht Ihre natürlichen Vorzüge und lässt Sie rund um die Uhr gut aussehen – wir beraten Sie gerne.

Par fümerie & Kosmetik Hildegardplatz · 87435 Kempten Telefon (0831) 2 85 17 E-Mail: kontakt@kosmetik-kempten.de www.kosmetik-kempten.de

Carlo Destra. Sein Vater kam als Gastarbeiter aus Italien nach Deutschland, wo er Carlos Mutter kennenlernte. Als der Junge zwölf ist, zieht die Familie nach Reggio Calabria, in die Heimatstadt des Vaters. „Wo komme ich her und wo gehöre ich hin, was will ich und was kann ich?“ Die üblichen Fragen, wenn es an die Berufswahl geht. Doch in Kalabrien gibt es für junge Leute nicht viele Möglichkeiten. Da kann Onkel Umberto helfen. Er bietet dem jungen Mann einen Traumjob beim größten Arbeitgeber der Region: der kalabrischen Mafia, der 'Ndrangheta. Sebastian Strehler spielt den Mafioso Carlo Destra überzeugend und mit viel Humor. Dass der 90-minütige Monolog wie im Flug vergeht, ist auch der geschickten Inszenierung von Wolfgang Seidenberg zu verdanken, der den Text mit vielen und punktgenauen Aktionen lebendig und witzig umsetzt. Allgäuer Zeitung, Kempten Einführung 19:30 15,00 € 42


7 MINUTEN

ODER 11 FRAUEN GEGEN 10 KRAWATTEN

Do. 14.11.2019 | 20:00 | Stadttheater | Abo Schau!

Zeitgenössisches Drama von Stefano Massini Regie: Werner Schretzmeier Bühnen- & Kostümbild: Gudrun Schretzmeier

Dem Team um Werner Schretzmeier glückt mit „7 Minuten“ eine glaubwürdige und seelenvolle Parabel auf reale Zustände. Stuttgarter Zeitung

Mit Fermesk Abdolrahman, Magda Agudelo Moreno, Dahab Borke, Àngels Capell, Jeiny Cortés, Kim Földing, Thuraya Sami Qashanna, Karmela Shako, Larissa Ivleva, Esra Ugurlu, Katja Schmidt-Oehm Theaterhaus Stuttgart Eine Textilfabrik wurde verkauft. Die neuen Besitzer verlangen von der Belegschaft eine Pausenzeitverkürzung von 7 Minuten. Der Betriebsrat, bestehend aus 11 Frauen, muss darüber abstimmen. Diese scheinbar „kleine“ Entscheidung über 7 Minuten, kann verheerende Folgen für die ganze Belegschaft haben. Geht es um den Einstieg in noch mehr Kürzungen oder bleibt es bei den 7 Minuten? Wie werden sich die einzelnen Personen entscheiden? Ein argumentativer Kampf zwischen den Frauen wird hoffentlich Klarheit schaffen. Mehr wird nicht verraten!

43

Bei den Hamburger Privattheatertagen 2018 erhielt die Inszenierung von Werner Schretzmeier den Monica-Bleibtreu-Preis in der Kategorie „Bestes zeitgenössisches Drama“. Aus der Laudatio: „Wir freuen uns den Monica-Bleibtreu-Preis an eine Produktion zu verleihen, die schon in der Besetzung unsere Gesellschaft so abbildet, wie sie heute ist: divergent und vielstimmig … eine Produktion, die vor allen Dingen großen Spaß macht, weil sie durch ihre Akteurinnen lebendig, durch ihre Themen aktuell und in ihrer Ausführung voller Feuer ist.“ Einführung 19:15 14,00 – 43,00 €


THE TIGER LILLIES

JUBILÄUMS-KONZERT So. 17.11.2019 | 19:00 Stadttheater

– akusT:K EUE

DIE N TER KONZ E REIH

Devil's Fairground – 30 Jahre THE TIGER LILLIES Expressionistisch geschminkte Gesichter, böse Balladen von Armut, Einsamkeit, Gewalt und Drogen, Akkordeon und Kontrabass, die singende Säge und der herzzerreißende Falsett-Gesang des Frontmanns – das ist das britische Trio THE TIGER LILLIES. Gegründet 1989 um den damals 30-jährigen Martyn Jacques schufen sie die Theatermusik zu Büchners „Woyzeck“, Shakespeares „Hamlet“ und Wedekinds „Lulu“. Ihr Musical „Struwwelpeter“ (Shockheaded Peter) wurde zum Welthit, mit dem sie Ende der 90er das Genre neu definierten und zur Kultband wurden. Zu Hause in den Nischenwelten Dark Cabaret, Vaudeville und Varieté geht dank ihrer eigenwilligen Weill- und Brecht-Interpretationen die Bezeichnung „Brechtian Punk Cabaret“ auf sie zurück. Mit ihrem Jubiläumsalbum „The Devil’s Fairground“, Jahrmarkt des Teufels, erinnern sie an die Zeit des Umbruchs Anfang der 90er in Prag und sind erstmals in Kempten zu erleben. Dieses Konzert sollten Sie auf keinen Fall verpassen. Martyn Jacques wurde 2002 mit dem Laurence Olivier Award ausgezeichnet. Einführung 18:15 28,00 € 44


KASSANDRA

DER HERR KARL

WIEDERAUFNAHME

WIEDERAUFNAHME Do. 21.11.2019 | 20:00 | THEaterOben

Do. 28.11.2019 | 20:00 Theaterwerkstatt

Schauspiel nach Christa Wolf Regie & Raum: Silvia Armbruster Klanginstallation: Robert Merdzo Mit Julia Jaschke, Hans Piesbergen

Monolog von Helmut Qualtinger und Carl Merz Inszenierung: Jürgen Bosse Mit Ernst Konarek

Theater Wahlverwandte, Berlin

Staatstheater Stuttgart

Der Krieg um Troja ist nach zehn langen Jahren beendet. Die Männer sind hingemetzelt. Die überlebenden Frauen sind Kriegsbeute. Kassandra, die Tochter des trojanischen Königs Priamos, wird vom siegreichen Griechen Agamemnon nach Mykene verschleppt. Die Seherin kennt jedoch Agamemnons Schicksal und ihr eigenes: Beide werden noch am selben Tag ermordet werden. Um die Todesangst zu besiegen, taucht Kassandra hinab in ihre Lebenserinnerungen und erleidet noch einmal mit allen Verzückungen des Wahnsinns ihre Visionen und Voraussagen, die belastet sind von dem Fluch, dass niemand ihr, der Seherin, jemals glauben wird.

Wegen des großen Erfolgs noch einmal in Kempten: Der Herr Karl, das ist ein kleiner Angestellter in einem Feinkostladen, der nichts arbeitet, dafür umso redseliger von seinem Leben erzählt. Das hat er stets nach der jeweiligen Windrichtung ausgerichtet. Das eigene Wohlergehen ist die einzige Messlatte seiner Moral, und Skrupel kennt der Herr Karl nun wirklich nicht. Schleimerisch und gedankenlos, unmenschlich und egozentrisch ist er – der Herr Karl. Ihn gab’s im Keller eines Wiener Feinkostgeschäftes tatsächlich. Und es gibt ihn natürlich auch heute noch. Überall.

Dieses Stück geht unter die Haut. Allgäuer Zeitung

Konarek lehrt den Besuchern das Gruseln vor den Abgründen im goldenen Wiener Herz. Wochenblatt, Wien

Weitere Vorstellung: Sa. 30.11.2019 | 19:00

Weitere Vorstellung: Fr. 22.11.2019 | 20:00

15,00 €

Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 19,00 € 45


MALALA – MÄDCHEN MIT BUCH

TEATRO DELUSIO

Fr. 29.11.2019 | 20:00 | THEaterOben

Sa. 30.11.2019 | 19:00 Stadttheater

WIEDERAUFNAHME

WIEDERAUFNAHME T:K-EIGENPRODUKTION

Schauspiel von Nick Wood Inszenierung: Silvia Armbruster Bühnen- & Kostümbild: Stefan Morgenstern Mit Julia Jaschke Schon mit elf kämpft sie für das Recht auf Schulbildung. Mit fünfzehn überlebt sie knapp einen Mordanschlag der Taliban – und sie kämpft weiter. 2014 ist Malala Yousafzai die jüngste Friedensnobelpreisträgerin aller Zeiten, hält eine Rede vor der UNO, spricht mit dem amerikanischen Präsidenten – aber in ihrer Heimat Pakistan wird sie immer noch mit dem Tod bedroht. Das Stück geht in die fünfte Spielzeit am T:K, war immer ausverkauft und mehrfach auf Gastspiel – unter anderem bei den Bayerischen Theatertagen in Hof. Julia Jaschke spielte die Rolle der Schriftstellerin Susanne Monbijou, die die unglaubliche Geschichte Malalas aus ihrer westlichen Perspektive zu verstehen und zu erzählen versucht, bereits über 40 Mal – mit riesigem Erfolg.

Abo Schau!

R TIPP: FÜ HÖRGETE SCHÄDIG

Komödie von und mit Familie Flöz Koproduktion von Familie Flöz und Theaterhaus Stuttgart Nach drei Jahren wieder bei uns: TEATRO DELUSIO von der Familie Flöz. Die Bühnenarbeiter Bob, Bernd und Ivan fristen als unermüdliche Helfer auf der Hinterbühne ihr Dasein. Vom Rampenlicht nur durch eine spärliche Kulisse getrennt und doch Lichtjahre entfernt, kämpfen sie um ihr Glück: Der sensible und kränkliche Bernd sucht Erfüllung in der Literatur, findet sie in Person der verspäteten Ballerina. Bobs Sehnsucht nach Anerkennung treibt ihn zu Triumph und Zerstörung. Ivan, Chef der Hinterbühne, will die Kontrolle nicht verlieren, verliert dabei aber alles andere… Ihr Leben im Schatten der Scheinwerfer verbindet sich immer wieder mit der glitzernden Welt des Scheins. Plötzlich stehen sie selbst auf den berühmten Brettern, die ihre Welt bedeuten.

Eine rundum überzeugende Performance aus rasanten Gedankensprüngen, Szenenwechseln und Stimmungen. Kreisbote, Kempten

Unglaublich diese Familie Flöz. Mit ihrem anrührenden, witzigen und akrobatischen Spiel bringt sie in ihrem Stück „Teatro Delusio“ die Theaterbesucher zum Staunen und zum Lachen. Allgäuer Zeitung, Kempten

Einführung 19:15

Einführung 18:15

19,00 €

19,00 – 55,00 € 46


ALTES LAND

CORDOBA – DAS RÜCKSPIEL

Mit Lisa Wildmann und Ursula Berlinghof, die Sie aus MADAME BOVARY kennen.

WIEDERAUFNAHME

Mi. 11.12.2019 | 20:00 Theaterwerkstatt

Do. 09.01.2020 | 20:00 Theaterwerkstatt

Generationengeschichte von Dörte Hansen Regie: Edith Ehrhardt Bühnen- & Kostümbild: Barbara Fumian Mit Agnes Decker, Lisa Wildmann und Ursula Berlinghof Theaterei Herrlingen Als junges Mädchen flüchtet Vera von Kamke mit ihrer Mutter aus Ostpreußen und landet im alten Reetdachhaus von Ida Eckhoff im Alten Land, der Obstanbaugegend an der Elbe bei Hamburg. 70 Jahre später strandet Veras Nichte Anne gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn bei ihr im Alten Land, geflüchtet aus dem angesagten Stadtteil Hamburg-Ottensen. Lebensgeschichten werden erzählt, Generationenkonflikte, Stadt- und Landmenschen prallen aufeinander, nicht ohne Humor... Ein altes Haus weiß vieles zu erzählen... Die Bühnenfassung ist furios... Die Inszenierung lässt keine Wünsche offen. Frenetischer Schlussapplaus, Chapeau. Neu-Ulmer Zeitung

T:K-EIGENPRODUKTION

Satire von Florian Scheuba und Ruppert Henning Inszenierung: Silvia Armbruster Mit Hans Piesbergen Sommer 1978: Bei der Fußball-WM besiegt Österreich Deutschland mit 3:2. Für die Österreicher ein Wunder, für die Deutschen eine Schmach. Sommer 1989: Tausende Bürger der DDR fliehen über Ungarn durch Österreich Richtung BRD. Viele bleiben in Wien hängen. Für die Deutschen ein Wunder, für die Österreicher ein Wahnsinn. Ein eh toleranter Wiener grantelt über die Deutschen in seiner Heimat. Über den Kampf zweier Kulturen gleicher Sprache zwischen Präpotenz und Minderwertigkeitsgefühlen. Und vor allem über die schönste Nebensache der Welt: den Fußball. Ein irrwitziges gesellschaftliches Gemälde … Wie Piesbergen blitzschnell zwischen den Dialekten hin und her springt, ist umwerfend. Allgäuer Zeitung Weitere Vorstellungen: Sa. 11.01.2020 | 19:00 Sa. 18.01.2020 | 19:00 So. 19.01.2020 | 19:00

Weitere Vorstellung: Do. 12.12.2019 | 20:00 Einführung jeweils 30 Min. vor Beginn

15,00 €

28,00 € 47


NICHT MARIA STUART Do. 16.01.2020 | 20:00 | THEaterOben | Abo Schau! T:K-EIGENPRODUKTION

Nach einem fulminanten Auftritt als Hutmacher in ALICE IM WUNDERLAND beim Märchensommer Allgäu ist Birgit Reutter wieder in Kempten zu erleben.

Schauspiel nach Friedrich Schiller Inszenierung: Wolfgang Seidenberg Bearbeitung: Birgit Reutter Am Klavier: Christoph Weinhart Mit Birgit Reutter Was haben Madonna, Friedrich Schiller und Königin Elisabeth I. gemeinsam? Sie kommen alle in Birgit Reutters One-WomanShow über Maria Stuart vor. Dabei verbinden sich spielend moderne Songs mit Schillers klassischen Texten und Originalbriefen der großen Rivalinnen um den englischen Thron. 1558: Elisabeth I. wird im Alter von 25 Jahren zur Königin von England gekrönt. Schon bald gelingt es ihr, sich inmitten einer Männergesellschaft als alleinstehende Frau Respekt und Ansehen zu verschaffen. England erlangt unter ihrer Regentschaft neue politische und wirtschaftliche Größe. Für die Katholiken ist die protestantische Elisabeth jedoch nicht die rechtmäßige Thronerbin. Sie wollen die schottische Königin Maria Stuart auf dem Thron sehen. Das Land steht am Rande eines Bürgerkrieges. Da fällt Maria auf der Flucht vor einer Verschwörung Elisabeth in die Hände. Ein Showdown beginnt. Er wird 19 Jahre dauern.

Sie ist die Furie meines Lebens! Mir ein Plagegeist vom Schicksal angeheftet. Maria Stuart heißt jedes Unglück, das mich niederschlägt! Elisabeth in Friedrich Schillers Maria Stuart Weitere Vorstellungen: Fr. 17.01.2020 | 20:00 | Abo Schau! Mi. 22.01.2020 | 20:00 | Abo Schau! Do. 23.01.2020 | 20:00 | Abo Schau! Fr. 24.01.2020 | 20:00 Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 19,00 €

Mit besonderer Unterstützung von

48


GEWALT NUR IST DIE EINZ’GE SICHERHEIT.

PREMIERE


PAUL ABRAHAM – OPERETTENKÖNIG VON BERLIN Sa. 25.01.2020 | 19:00 | Stadttheater | Abo Lach!

Tragikomödie mit Musik von Dirk Heidicke Regie, Bühnen- & Kostümbild: Klaus Noack Musikalische Leitung: Jens-Uwe Günther Mit Susanne Bard, Jörg Schüttauf und Jens-Uwe Günther

anvertraut hatte, verscherbelt dieser an reiche Deutsche, die sich einen Namen über dessen Kompositionen erkaufen. Abraham stirbt in Armut. Das Stück erinnert an einen großartigen Star der Operettenwelt, der von den Nazis verjagt und ins Vergessen gedrängt wurde. Mit vielen Melodien des Komponisten lässt Dirk Heidicke Paul Abraham wiederaufleben.

Kammerspiele Magdeburg in Kooperation mit den Hamburger Kammerspielen

Die drastischen Wechsel sind eine große Herausforderung, die den Darstellern hervorragend gelingt. Glückwunsch an Regie und Ausstattung. (…) Was für ein Abend! Welch eine Inszenierung! Magdeburg Kompakt

Berlin, Wien, Paris, Casablanca, Havanna, New York – die Lebensstationen des Komponisten Paul Abraham lesen sich so exotisch wie die Schauplätze einer seiner Erfolgs-Operetten, mit denen er zu Beginn der 30er-Jahre für Furore sorgte. Doch das Leben des genialen Tonsetzers verlief nur bis zum Januar 1933 operettenhaft – mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten verwandelte es sich in eine Tragödie. Nicht nur darf er sein Theater nicht mehr betreten, er muss schließlich gar das Land verlassen und flüchtet in die USA. Eben noch bejubelt, verlässt ihn im Exil der Verstand und er lebt in psychiatrischer Obhut. Seine zahlreichen unveröffentlichten Werke, die er daheim seinem Freund Josef

Jörg Schüttauf spielt diese tragische Figur hinreißend. (...) Am Ende gibt es tosenden Applaus. NDR 90,3 Einführung 18:15 14,00 – 43,00 €

50


HEINRICH VON KEMPTEN

WIEDERAUFNAHME Fr. 31.01.2020 | 20:00 | THEaterOben T:K-EIGENPRODUKTION

Schauspiel nach dem Versepos von Konrad von Würzburg Inszenierung: Silvia Armbruster Bühnen- & Kostümbild: Michael S. Kraus Live-Musik: Rainer von Vielen, Michael Schönmetzer Mit Julia Jaschke, Annette Wunsch Der Schauspiel-Erfolg in der dritten Spielzeit: Die Geschichte des Ritters Heinrich von Kempten, der erst seinem jähzornigen Kaiser trotzt und Jahre später nackt aus dem Badezuber springt, um ihm das Leben zu retten. Die beiden Protagonisten sind lange tot. An ihren Gräbern lassen die Witwen die angespannte Männerbeziehung wieder aufleben. Unterstützt werden sie dabei von zwei geheimnisvollen Totengräbern. „Heinrich von Kempten“ ist ein Mordsspaß. Allgäuer Zeitung, Kempten Weitere Vorstellungen: Sa. 01.02.2020 | 19:00 So. 02.02.2020 | 19:00 Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 28,00 €

Mit besonderer Unterstützung der 51


BERNARDA ALBAS HAUS Sa. 08.02.2020 | 19:00 | Stadttheater | Abo Schau!

Ballett von Anna Vita nach dem Drama von Federico García Lorca Regie, Choreografie, Libretto: Anna Vita Musik: Krzysztof Penderecki, Andrzej Panufnik, Pēteris Vasks, Gabriel Fauré, Isaac Albéniz, Adolf Busch, Witold Lutosławski, Henryk Górecki Bühnen- & Kostümbild: Sandra Dehler Josef-Kajetán-Tyl-Theater Pilsen Andalusien, dreißiger Jahre. Die verwitwete Bernarda Alba hat in ihrem Haus acht Jahre Trauer befohlen. Unter ihrem tyrannischen Regime leiden ihre fünf eingesperrten Töchter, die alle ledig geblieben sind, weil Bernarda sie nicht unter Stand verheiraten will. Nur Angustias, der Ältesten, ist es erlaubt, eine Beziehung zu einem Mann aufzunehmen, Pepe el Romano. Doch auf diesen hat auch die jüngste Tochter Adela ein Auge geworfen. Die Stimmung kocht, wenn Pepe einen Besuch im Hause abstattet, denn auch die anderen Töchter neiden das Glück Angustias. La Poncia, die gute Seele des Hauses, steht zwischen den Fronten, kann aber nicht wirklich beschwichtigen. In Bernardas Haus herrscht kurz vor der Hochzeit zwischen Angustias und Pepe trügerische Ruhe. Als sich jedoch Adela zum nächtlichen 53

R TIPP: FÜ HÖRGETE SCHÄDIG

Stelldichein mit dem Verlobten ihrer Schwester hinausschleicht, wird sie ertappt. Die Mutter vertreibt den Liebhaber mit einem Gewehrschuss. Im Glauben, ihr Geliebter sei tödlich verletzt worden, möchte Adela nicht mehr leben ... Eine Geschichte über Egoismus, Leidenschaft und Liebe bietet eine tänzerische Parallele, derer sich erstmals und mit Erfolg der schwedische Choreograf Mats Ek im Jahr 1978 annahm. Eine neue Tanzversion dieses Dramas für sieben Tänzerinnen und einen Tänzer kreierte die ehemalige Ballettdirektorin am Mainfranken Theater Würzburg, Anna Vita. Ihr Ballett „Die Päpstin“ gastierte 2018 am T:K und wurde vom vollen Haus gefeiert. Einführung 18:15 12,00 – 33,00 €


Staehlin GmbH - Klostersteige 12-14 - 87435 Kempten - 0831 52 170 0 - www.staehlin.de

ZUM WOHL!


WAS WÄRE WENN

Di. 18.02.2020 | 20:00 | Stadttheater | Abo Lach!

Ein utopisches Musikkabarett von Michaela Riedl-Schlosser, Bernie Magenbauer Regie: Leo Bauer Kostüme: Devi Saha Am Klavier: Matthias Ellinger, Christian Cermak Mit Caroline Athanasiadis, Gudrun Nikodem-Eichenhardt

Diesen und vielen anderen spannend utopisch und irrwitzigen Fragen gehen die Kernölamazonen in ihrem neuen Programm auf den Grund. Viele neue Highlights musikalischer Art, aber auch freche und pointierte Konversationen mit dem Publikum, versprechen die eine oder andere Überraschung. Was Wäre Wenn … Sie sich einfach selbst überzeugen und zum Lachen vorbeikommen?

Kernölamazonen, Wien Derzeit gibt es wohl kaum ein erfolgreicheres österreichisches Frauenkabarett-Duo als die Kernölamazonen. Mit ihrem steirisch-griechischen Charme verbinden sie Wort, Musik und Spiel zu einer rasanten Mischung aus Kabarett, Comedy und Musiktheater. WAS WÄRE WENN ist das jüngste Programm des seit 2005 erfolgreichen Duos. Es feierte in Wien im September 2018 Premiere. Was Wäre Wenn … Caro und Gudrun sich nie getroffen hätten? Was Wäre Wenn … Caro beim Musical geblieben und Gudrun Kunsttischlerin geworden wäre? Was Wäre Wenn … Caro und Gudrun gar nicht Caro und Gudrun wären?

55

Nummernkabarett vom Feinsten. Tabulos wird da alles durch den Kakao gezogen. Eine enorme Bühnenpräsenz und ein hohes Gag-Tempo bis zum Ende. Wiener Zeitung 12,00 – 33,00 €


RAINER VON VIELEN

– akusT:K EUE

DIE N TER KONZ E REIH

akusT:K-KONZERT

Sa. 07.03.2020 | 20:00 | Stadttheater Rainer von Vielen: Gesang, Animation, Akkordeon & Mundharmonika Mitsch Oko: Gitarre & Gesang Dan le Tard: Kontrabass & Gesang Sebastian Schwab: Flügel, Schlagzeug & Gesang Zu Gast: Jann Michael Engel, Cello

Hinzunahme von Kontrabass und Mundharmonika – Jann Michael Engel begleitet die vier Freunde wieder auf seinem Cello. Das Besondere 2020: Die Musik wird durch bewegte Animationen und visuelle Effekte auf großer Video-Leinwand untermalt. Eine Premiere für die Band, die in ihrer Heimatstadt Kempten über die Bühne gehen wird.

Mittlerweile sind die Rainer von VielenAkustik-Konzerte im Stadttheater Kult! Sie legten auch den Grundstein für unsere neue Konzert-Reihe akusT:K. Emotional, einfühlsam und eindringlich: Künftig spielen noch mehr nationale und internationale Künstler ihre größten Pop- und Rock-Kompositionen akustisch im Stadttheater. Lassen Sie sich überraschen! Die Aufnahmen des ersten T:K-Konzerts der Allgäuer Pop-Band im Herbst 2017 bildeten den Kern ihres Live-AkustikAlbums „Alles mit Allem“, das im Frühjahr 2019 erschien. Als bewusster Kontrapunkt zur Rock-Show der Band wird im Theater auf das Wesentliche reduziert: Die Verzerrer weichen den Akustik-Saiten und der Computer wird durch einen Steinway-Flügel ersetzt. Im Fokus stehen die gehaltstiefen und gefühlvollen Texte des Liedermachers Rainer von Vielen zwischen Brecht’scher Revolutionslyrik und poprelevanten Stadionhymnen. Den getragenen Charakter des Abends unterstreicht die

57

Charmant, politisch und poetisch. Allgäuer Zeitung Einführung 19:15 19,00 € Laßt Euch nicht verführen! Es gibt keine Wiederkehr. Der Tag steht in den Türen, ihr könnt schon Nachtwind spüren: Es kommt kein Morgen mehr. Bertolt Brecht, Gegen Verführung


DIE AUSGEWANDERTEN

URAUFFÜHRUNG

Fr. 13.03.2020 | 20:00 | THEaterOben | Abo Schau! T:K-EIGENPRODUKTION

Schauspiel nach dem gleichnamigen Buch von W. G. Sebald © Eichborn AG, Frankfurt am Main, 1992, alle Rechte vorbehalten

Inszenierung: Silvia Armbruster Textfassung: Silvia Armbruster und Wolfgang Seidenberg Eine gedächtnislose Kultur ist nicht vorstellbar. W. G. Sebald Es gibt Lebensläufe, die einem vorkommen „wie eines jener bösen deutschen Märchen, in denen man, einmal in den Bann geschlagen, mit dem Erinnern, dem Schreiben und dem Lesen fortfahren muß, bis einem das Herz bricht". W. G. Sebald, der „Dichter der Untröstlichkeit“, wurde 1944 in Wertach im Allgäu geboren. Später zog die Familie nach Sonthofen, in Immenstadt und Oberstdorf ging er zur Schule. Gleich nach dem Studium wanderte Sebald aus nach England. Bis zu seinem Tod 2001 war er Professor für Neuere Deutsche Literatur an der University of East Anglia. DIE AUSGEWANDERTEN, das sind vier lange Erzählungen von Menschen, die Deutschland wegen Verfolgung oder Hoffnungslosigkeit verließen. Zwei von ihnen stammen aus dem Allgäu: Paul, ein ehemaliger Dorfschullehrer, und Ambros Adelwarth, der als erster von mehreren Familienmitgliedern Sebalds nach Amerika auswanderte. Die Erinnerung raubt

diesen Menschen, deren Geschichte die Brandmale der Zerstörung trägt, den Boden unter den Füßen. Die Erinnerung ist schmerzvoll – und zugleich ein Raum der Poesie. Ich glaube, dass gerade an der Nahtstelle zwischen Dokument und Fiktion literarisch die interessanten Dinge entstehen. W. G. Sebald Ich kenne kein Buch, das mehr über das komplexe Schicksal vermittelt, ein Europäer am Ende der europäischen Zivilisation gewesen zu sein. Susan Sontag Weitere Vorstellungen: Sa. 14.03.2020 | 19:00 | Abo Schau! Do. 19.03.2020 | 20:00 | Abo Schau! Fr. 20.03.2020 | 20:00 | Abo Schau! Sa. 21.03.2020 | 19:00 Do. 26.03.2020 | 20:00 Fr. 27.03.2020 | 20:00 Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 28,00 € Unter der Schirmherrschaft von Alexander Hold, Vizepräsident des Bayerischen Landtags.

Mit besonderer Unterstützung der

58


UNSEREINER IST EBEN DAMALS IM ALLGÄU AUF KEINEN GRÜNEN ZWEIG GEKOMMEN. URAUFFÜHRUNG


Kempten-Museum im Zumsteinhaus – das neue »Wohnzimmer der Stadt« Das neue Stadtmuseum wird eröffnet!

n Feier it! m Sie

Eröffnungs-Wochenende | 26. und 27. Oktober Erleben Sie das neue Kempten-Museum im Zumsteinhaus beim großen Museumsfest. Zwischeneröffnung | 18. und 19. Mai Nutzen Sie die Gelegenheit, das Haus von innen in seiner unbespielten Architektur zu erleben. Kostenlose Führungen an beiden Tagen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! www.kempten-museum.de


LADYKILLERS

Di. 31.03.2020 | 20:00 | Stadttheater | Abo Lach!

Komödie von William Rose Regie: Ralf Knapp Bühnenbild: Ralf Knapp, Heiko Windrath Kostümbild: Bianca Oostendorp Mit Nina Arena, Guido M. Kober, Martin Leßmann, Mateng Pollkläsener, Christian Kaiser

Die Verfilmung aus dem Jahr 1955 mit Alec Guiness und Katie Johnson gilt als Klassiker der schwarzen Krimikomödie. Die Bühnenversion des bremer kriminal theater verbindet den nostalgischen Charme mit den frischen Impulsen zeitgenössischen Theaters.

bremer kriminal theater

Das Ensemble begeistert mit vollem Einsatz und perfekter Situationskomik. Großer Applaus! Bild

Eine sehr charmante Kriminalkomödie mit einer Spur von Utopie. Weser Kurier

Vier Kleinkriminelle haben die Rechnung ohne die rüstige Rentnerin gemacht! Als Mrs. Wilberforth ein Zimmer an Professor Marcus vermietet, ahnt sie nicht, wen sie sich da ins Haus geholt hat. Denn er und seine drei Freunde frönen der Hausmusik, sagen sie, und möchten nur ein wenig üben. Und während die alte Dame sich in den folgenden Tagen den Klängen von Boccherinis Streichquartett hingibt, ahnt sie natürlich nicht, dass die ganze Pracht vom Plattenspieler kommt. Genau so wenig, dass die vier ganz andere Dinge planen als eine Karriere als Musiker. Und erst recht nicht, dass sie selbst in den Plänen der vier eine ganz zentrale Rolle spielt …

61

14,00 – 43,00 €

Mit Christian Kaiser, den Sie vielleicht schon in Goethes WAHLVERWANDTSCHAFTEN gesehen haben.


DER STURM

WIEDERAUFNAHME

Do. 02.04.2020 | 20:00 | Stadttheater T:K-EIGENPRODUKTION

Schauspiel von William Shakespeare Inszenierung & Raum: Silvia Armbruster Kostümbild: Michael S. Kraus Mit Corinne Steudler, Hans Piesbergen, Sebastian Strehler Prospero, entmachteter Herzog von Mailand, sitzt seit zwölf Jahren auf einer Insel fest und sinnt auf Rache. Den magischen Luftgeist Ariel und den einzigen Inselbewohner Caliban hat er sich untertan gemacht. Doch als der Tag der Rache gekommen ist, geschieht etwas Unerwartetes ... Prosperos Insel ist das Theater. Ein Theater, dass die Zuschauer so noch nie gesehen haben ... 2019 waren alle Aufführungen ausverkauft; ergreifen Sie jetzt die Gelegenheit! Alles mal aus einer neuen Perspektive sehen ... Eine rasante, freche und stimmige Eigenproduktion. Stürmischer Applaus. Allgäuer Zeitung Weitere Vorstellungen: Fr. 03.04.2020 | 20:00 Sa. 04.04.2020 | 19:00 So. 19.04.2020 | 19:00 Do. 23.04.2020 | 20:00 Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 28,00 € 62


ANGELA I.

Fr. 24.04.2020 | 20:00 | Stadttheater | Abo Lach!

Komödie von Katja Hensel Inszenierung: Stefan Otteni Bühnenbild: Ayşe Özel Kostümbild: Heike Neugebauer Mit Silke Buchholz, Peter Lüchinger, Michael Meyer, Theresa Rose, Markus Seuß, Petra-Janina Schultz

Katja Hensel schreibt mit ANGELA I. das erste Königinnendrama der deutschen Gegenwartsliteratur, und es wird – notgedrungen – eine Komödie! Eine engagierte Theaterburleske, ein assoziativer Reigen an Szenen, die von der Entfremdung zwischen Politik und Bürgern erzählen ... Die Zeit

bremer shakespeare company Deutschland im Herbst der Demokratie: Während das Land von einer Krise in die nächste taumelt, herrscht seit einer gefühlten Ewigkeit eine Kanzlerin über das Reich, königsgleich und alternativlos. Ist Angela I. Ursache oder Folge der Demokratie-Müdigkeit ihrer Bürger und des Verfalls der politischen Kultur? Lauert in der EU bereits ein rücksichtsloser Fortinbras, bereit, das Vakuum zu füllen, in das das Land geraten ist? Oder wird Horst der Viertel-vor-Zwölfte sie vom Thron drängen und im Wahnsinn über die Heide jagen? Wie bei Shakespeares Königsdramen ist hier der genaue Blick auf die Herrscher an der Spitze der Anlass für eine schonungslose Durchleuchtung des politischen Systems.

63

Stefan Otteni bringt jede Szene bestechend klar in eine fein ironische Form. Nachtkritik Einführung 19:15 19,00 – 55,00 €

Nach ihrem erfolgreichen Gastspiel KING CHARLES III kommt die bremer shakespeare company erneut ans Theater in Kempten!


ANNE CLARK

– akusT:K EUE

JUBILÄUMS-KONZERT

DIE N TER KONZ E REIH

Do. 14.05.2020 | 20:00 | Stadttheater

2020 Visions-Tour – 40 Jahre ANNE CLARK Sie ist eine Ikone der Musikgeschichte. Anne Clark gilt als Pionierin der elektronischen Musik-Szene. Geprägt von der Punk-Bewegung begann ihre Karriere in den späten 70ern. Ihre New Wave-Klassiker „Sleeper in Metropolis“ und „Our Darkness“ wurden Welthits. Anne Clark ebnete mit ihrer Kombination aus Spoken Word und analoger Synthi-Musik dem Techno den Weg. Sie wurde zur Inspirationsquelle einer neuen Generation von klassischen und Crossover-Komponisten. Mit existentiellen Lyrics, handfester Poesie und akustischen Experimenten, schuf Anne Clark ein Repertoire feinster elektronischer Musik. Nicht nur sich selbst, sondern auch ihr Publikum stellt sie unermüdlich vor neue Herausforderungen. Ihren Stil wechselt Anne Clark unentwegt, einzig ihrer Identität bleibt sie dabei stets treu – bis heute mit einer Virtuosität, die ihresgleichen sucht.

Im Theater in Kempten feiert Anne Clark an diesem Abend mit einem semi-akustischen Line-Up und all ihren größten Hits ihren 60. Geburtstag. Es ist der Auftakt ihrer 2020 Visions-Tournee. Kommen Sie und feiern Sie mit uns! HAPPY BIRTHDAY, ANNE! Einführung 19:15 28,00 €

TIPP: COUCH-KINO IN DER WERKSTATT! Zum Jubiläums-Konzert von Anne Clark zeigen wir am Donnerstag, 7. Mai 2020, 20 Uhr, den Kinofilm „Anne Clark – I’ll Walk Out Into Tomorrow“ in der Theaterwerkstatt, Franz-Tröger-Straße 4. Eintritt frei.

64


U.N.E.R.H.Ö.R.T.E.S. Sa. 16.05.2020 | 19:00 | Theaterwerkstatt T:K-EIGENPRODUKTION

Konzeption & Inszenierung: Johanna Hartmann Mit den Mitgliedern des T:K-Theaterclub Das Ensemble des T:K-Theaterclub mit seinen begeisterten Laienschauspielerinnen und -spielern beginnt diesmal mit der Wanderung des W. G. Sebald-Weg in Wertach. An den sechs Stelen, die dem Allgäuer Schriftsteller gewidmet sind, werden die Mitwirkenden rasten, um Eindrücke seiner „Kunst in der Natur“ einzusammeln. Das Erlebte dokumentiert und verwebt sich zum künstlerischen Basismaterial für die gesamte Spielzeit. W. G. Sebalds biografische Erzählkunst lädt interessierte Mitspieler ein, dem eigens Unerhörten Verortung zu gewähren. Wanderung W. G. Sebald-Weg: 14. /15. September 2019 jeweils von 10 bis 17 Uhr Anmeldung und nähere Infos unter Telefon 0831 / 960 788 10. Weitere Vorstellungen: So. 17.05.2020 | 19:00 Sa. 23.05.2020 | 19:00 So. 24.05.2020 | 19:00 Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 15,00 € 65


JUNGES T:K Theater hat mit Spielen zu tun, mit Schauen, mit Erzählen – egal, wie alt Du bist. Für jede und jeden ist etwas dabei, ob Du 4 oder 12 oder 17 bist. Konzerte haben wir in dieser Spielzeit auch wieder für Dich. Und viele der Aufführungen werden genauso Deine Eltern und Großeltern begeistern!


MÄRCHENSOMMER ALLGÄU

DER ZAUBERER VON OZ

Mi. 10.07.2019 | 16:00 | OPEN AIR | Burghalde Kempten

4 – 99

T:K-EIGENPRODUKTION

Interaktives Märchentheater mit Musik für die ganze Familie Idee: Nina Blum Regie: Silvia Armbruster Mit Stephanie Marin, Birgit Reutter, Nadine Schneider, Corinne Steudler, Patrizia Unger und Antonia Welke … und vielen Kindern aus dem ganzen Allgäu In Kooperation mit Kempten Tourismus und dem Verein Märchensommer Wien Ein heftiger Sturm wirbelt das junge Mädchen Dorli in das zauberhafte Land Oz und bald schon nimmt das Schicksal seinen Lauf: Nur der große und mächtige Zauberer von Oz kann ihr den Weg nach Hause zeigen. Doch davor muss sie noch die böse Hexe des Westens besiegen, sonst wird ihr Oz nicht helfen. Dorli trifft auf eine Vogelscheuche, die sich Verstand wünscht, auf einen Blechmann, der gerne ein Herz hätte und auf einen feigen Löwen, der sich nach Mut sehnt. Gemeinsam treten sie die Reise zum Zauberer von Oz an – in der Hoffnung, dass ihre sehnlichsten Wünsche in Erfüllung gehen ...

Ein fantasievolles Abenteuer für Groß und Klein mit tollen Kostümen und mitreißender Musik – ein unvergessliches Open-AirErlebnis auf der Burghalde Kempten. Bei jedem Wetter! Ausweichort: Stadttheater Kempten. Wetter-Telefon am Aufführungstag: 0831 / 960 788 11. Alle Vorstellungen: Juli: 10., 11., 12., 14., 18., 19., 20., 21. August: 8., 9., 10., 11., 15., 16., 17., 18. jeweils 16:00 Uhr 11,00 € (Kinder) | 17,00 € Familienticket 49,00 € (2 Erwachsene, 2 Kinder, jedes weitere eigene Kind im Familienticket 7,50 €) Kinder unter 4 Jahren frei – bitte Freikarte im Vorverkauf /an der Abendkasse abholen. www.maerchensommer-allgaeu.de

68


CHICA CHICA

WIEDERAUFNAHME

T:K-EIGENPRODUKTION

ab 13

Klassenzimmerstück von Maarten Bakker Inszenierung: Wolfgang Seidenberg Mit Erika Čeh, Corinne Steudler

Tess und Imra, beide fünfzehn, kommen neu in die Klasse. Tess ist Deutsche, hat keinen Bock auf Schule und schon seit zwei Jahren einen Freund. Imra ist Türkin, trägt Kopftuch und hat eine eigene Meinung. Sie geraten in Streit um den Umgang mit Jungs, Religion und den ersten Sex. Doch so sehr sie miteinander streiten, so nahe kommen sie einander. Der Kultur-Clash zweier Mädchen in der Krise, die unterschiedlich leben und denken und doch das Gleiche wollen: Respekt und Freundschaft. Ein realer Brennpunkt in Klassenzimmern. Allgäuer Zeitung Gerne kommt CHICA CHICA zu Ihnen ins Klassenzimmer. Kosten: 200 € pro Vorstellung Termine nach Vereinbarung: Sandra Schmidbauer jugend@theaterinkempten.de

Mit besonderer Unterstützung der

69


TRASHedy Alles, was wir tun, hat eine Auswirkung. Irgendwo. Was ist eigentlich ökologische Intelligenz? Do. 07.11.2019 | 20:00 THEaterOben

ab 10

Schauspiel von Performing Group und tanzhaus nrw Regie & Idee: Leandro Kees Stückentwicklung: Leandro Kees, Daniel Mathéus, Martin Rascher Klangkomposition & Video: Martin Rascher Mit Marie-Lena Kaiser und Constantin Hochkeppel Wie viele Plastikbecher verbraucht man im Laufe eines Lebens? Zwei Darsteller gehen der Geschichte unserer merkwürdigen Evolution nach und wühlen sich durch die Komplexität des Themas „ökologische Intelligenz“. Auf ihrem Weg stoßen sie auf immer neue Fragen und einen stets wachsenden Müllberg. Mit Hilfe von animierten Zeichnungen, Tanz und Klangcollagen wirft TRASHedy einen unverstellten, humorvollen Blick auf unsere Entscheidungsfreiheit und das eigene Konsumverhalten. Denn alles was wir tun, hat eine Auswirkung. Irgendwo. … verdammt nah an der Realität ... Kölner Stadtanzeiger 7,50 € (Jugendliche) | 19,00 € 70


DAS DSCHUNGELBUCH ab 4

So. 10.11.2019 | 15:00 | Stadttheater

Kindermusical von Magnus Reitschuster Inszenierung: Jürg Schlachter Apollo-Theater Siegen Als die Wolfsmutter Rakscha im indischen Dschungel das Menschenkind Mogli findet, will sie den Jungen mit ihren Welpen aufziehen. Tiger Shir Khan, der alle Menschen hasst, möchte ihn aber gleich fressen. Doch Mogli hat Glück: Bei der großen Versammlung der Dschungeltiere entscheiden Leitwolf Akela, Rakscha, Panther Baghira und Bär Balu, dass der Kleine bei den Wolfsjungen bleiben darf. Nach und nach lernt Mogli das Leben im Dschungel und dessen Regeln kennen. Immer an seiner Seite: Der gutmütige Balu, der ganz viel „Schubidubidu“ im Blut hat und gerne gemütlich isst. Er bringt dem Jungen die überlebenswichtigen „Meisterworte“ bei, mit denen man viele Tiere zähmen kann und warnt ihn vor den Affen, bei denen das aber nicht funktioniert. Eines Tages erwischt der Affenkönig Mogli doch und will ihn an die Schlange Kaa verfüttern. Und Shir Khan gibt die Jagd auf den Menschenjungen auch nicht auf ... Können seine Freunde Baghira und Balu ihn befreien und vor dem Tiger retten? 71

Weitere Vorstellung: So. 10.11.2019 | 17:00 7,50 € (Kinder) | 10,00 €

Unser Tipp für die ganze Familie!


TRAUMJOBS – IM BANN DER MAFIA

WIEDERAUFNAHME Do. 14.11.2019 | 20:00 Theaterwerkstatt

ab 15

Monolog von John von Düffel Inszenierung: Wolfgang Seidenberg Mit Sebastian Strehler Theater Wahlverwandte, Berlin Carlo Destra. Sein Vater kam als Gastarbeiter aus Italien nach Deutschland, wo er Carlos Mutter kennenlernte. Als der Junge zwölf ist, zieht die Familie nach Reggio Calabria, in die Heimatstadt des Vaters. „Wo komme ich her und wo gehöre ich hin, was will ich und was kann ich?“ Die üblichen Fragen, wenn es an die Berufswahl geht. Doch in Kalabrien gibt es für junge Leute nicht viele Möglichkeiten. Da kann Onkel Umberto helfen. Er bietet dem jungen Mann einen Traumjob beim größten Arbeitgeber der Region: der kalabrischen Mafia, der 'Ndrangheta. … mit vielen und punktgenauen Aktionen lebendig und witzig … Allgäuer Zeitung, Kempten Einführung 19:30 7,50 € (Jugendliche) | 15,00 €

72


DIE MARQUISE VON O.

MALALA – MÄDCHEN MIT BUCH

WIEDERAUFNAHME

WIEDERAUFNAHME

Mi. 27.11.2019 | 10:00 | Stadttheater

Fr. 29.11.2019 | 20:00 | THEaterOben T:K-EIGENPRODUKTION

ab 16

ab 12

Schauspiel von Nick Wood Inszenierung: Silvia Armbruster Bühnen- & Kostümbild: Stefan Morgenstern Mit Julia Jaschke

Schauspiel nach der Novelle von Heinrich von Kleist Inszenierung: Silvia Armbruster Bühnen- & Kostümbild: Stefan Morgenstern Mit Ursula Berlinghof, Lisa Wildmann, Christian Kaiser, Sebastian Strehler Theater Wahlverwandte, Berlin Kleists berühmte Novelle von Liebe und Scham und der Selbstfindung des Menschen. Ein abgelegener Landsitz in Italien, eine zurückgezogene Witwe in den besten Jahren. Der Krieg bricht über sie herein, beinahe wird sie Opfer einer Vergewaltigung. Im letzten Moment kann ein junger russischer Leutnant sie retten. Ein Engel scheint er ihr zu sein. Wochen später stellt sie fest, dass sie schwanger ist. Aber wie? Und von wem? Eine ungewöhnliche Suche nach dem Kindsvater beginnt … Mit viel liebevoll-parodistischem Humor hat Kleist diese Geschichte über den Menschen mit all seinen Unzulänglichkeiten geschrieben.

Geschlossene Vorstellung für Schulen

„Ein Kind, ein Lehrer, ein Buch und ein Stift verändern die Welt.“ Schon mit elf kämpft sie für das Recht auf Schulbildung. Mit fünfzehn überlebt sie knapp einen Mordanschlag der Taliban – und sie kämpft weiter. 2014 ist Malala Yousafzai die jüngste Friedensnobelpreisträgerin aller Zeiten, hält eine Rede vor der UNO, spricht mit dem amerikanischen Präsidenten – aber in ihrer Heimat Pakistan wird sie immer noch mit dem Tod bedroht. Julia Jaschke spielte die Rolle der Schriftstellerin Susanne Monbijou, die versucht, die Geschichte Malalas aus ihrer westlichen Perspektive zu verstehen und zu erzählen, über 40 Mal – mit großem Erfolg. Eine rundum überzeugende Performance aus rasanten Gedankensprüngen, Szenenwechseln und Stimmungen. Kreisbote Einführung 19:15 7,50 € (Jugendliche) | 19,00 €

73


NUSSKNACKER UND MÄUSEKÖNIG

WIEDERAUFNAHME

So. 01.12.2019 | 15:00 | THEaterOben T:K-EIGENPRODUKTION

ab 5

Musikalisches Märchen nach E. T. A. Hoffmann Mit Nataliya Tkachenko (Klavier), Hans Piesbergen (Schauspiel), Wolfgang Steinmeyer (Live-Zeichnungen) Die Geschichte von Nussknacker und Mäusekönig ist eine jener zauberhaften Geschichten, die sich am Heiligen Abend ereignen. Und wie man weiß, können zu dieser Zeit unglaubliche Dinge geschehen. Ein musikalisches Märchen mit der Klaviermusik von Peter Tschaikowsky und Carl Reinecke, eine der schönsten Erinnerungen jeder Kindheit. Bezaubernder Weihnachtsklassiker. Fantasievoll, lustig und charmant. Allgäuer Zeitung Weitere Vorstellung: So. 01.12.2019 | 17:00 7,50 € (Kinder) | 10,00 €

74


DER RÄUBER MADAME HOTZENPLOTZ BOVARY

WIEDERAUFNAHME

WIEDERAUFNAHME

So. 15.12.2019 | 15:00 | Stadttheater

Fr. 31.01.2020 | 10:00 Stadttheater

T:K-EIGENPRODUKTION

ab 6

ab 16

Ein Theaterstück für die ganze Familie von Otfried Preußler Inszenierung: Silvia Armbruster Bühnen- & Kostümbild: Stefan Morgenstern Mit Julia Jaschke, Corinne Steudler, Hans Piesbergen, Wolfgang Seidenberg, Sebastian Strehler

Schauspiel nach Gustave Flaubert Bearbeitung: Wolfgang Seidenberg Inszenierung: Theater Wahlverwandte Bühnen- & Kostümbild: Stefan Morgenstern Mit Ursula Berlinghof, Lisa Wildmann, Christian Kaiser, Hans Piesbergen, Sebastian Strehler

Der dreiste Räuber Hotzenplotz hat doch tatsächlich Großmutters neue Kaffeemühle gestohlen! Dabei war das doch ein Geburtstagsgeschenk von Kasperl und Seppel. Und die Behörden in Gestalt von Wachtmeister Dimpfelmoser sind mal wieder völlig überfordert. Da schreiten Kasperl und Seppel selbst zur Tat. Mit List und detektivischem Geschick machen sie das Versteck des Räubers ausfindig. Aber Hotzenplotz und sein Freund, der große und böse Zauberer Petrosilius Zwackelmann, wissen sich zu wehren ...

Theater Wahlverwandte, Berlin

Ein furioses Gesamtkunstwerk. Schauspiel, Musik, Bühnenbau, Kostüme – schon bei der Premiere griff alles fugenlos ineinander. So schön kann Theater sein. Allgäuer Zeitung

In der spießigen französischen Provinz träumt die gelangweilte Arztgattin Emma Bovary von der großen Welt und Leidenschaft. Doch begnügen muss sie sich mit einem mittelmäßigen Leben. Bis sie schließlich alle Grenzen überschreitet ... Eine furiose und packende Inszenierung. In einem spielfreudigen Ensemble glänzt Lisa Wildmann in der Titelrolle. Allgäuer Zeitung

Weitere Vorstellung: So. 22.12.2019 | 15:00

„Theater Wahlverwandte“ zeigte, welch eine eindrucksvolle, intelligente und dennoch sinnlich präsente Aufführung aus geschickter Reduzierung und hoher Schauspielkunst entstehen kann. Die Wahrheit ist komisch! Main Post

7,50 € (Kinder) | 10,00 €

Geschlossene Vorstellung für Schulen 75


HEINRICH VON KEMPTEN

1001 NACHT

Fr. 31.01.2020 | 20:00 | THEaterOben

So. 09.02.2020 | 15:00 | THEaterOben

WIEDERAUFNAHME

WIEDERAUFNAHME T:K-EIGENPRODUKTION

Schauspiel nach dem Versepos von Konrad von Würzburg Inszenierung: Silvia Armbruster Live-Musik: Rainer von Vielen, Michael Schönmetzer Mit Julia Jaschke, Annette Wunsch Ein Drama? Eine Farce? Ein Thriller? Egal. Es ist der Schauspiel-Erfolg am T:K: Die Geschichte des Ritters Heinrich von Kempten, der erst seinem jähzornigen Kaiser trotzt und Jahre später nackt aus dem Badezuber springt, um ihm das Leben zu retten. Die beiden Protagonisten sind lange tot. An ihren Gräbern lassen die Witwen die angespannte Männerbeziehung wieder aufleben. Unterstützt werden sie dabei von zwei geheimnisvollen Totengräbern. Die hollywoodreife Heldenstory des Ritters Heinrich inszeniert das Kemptener Theater als Mordsspaß. Allgäuer Zeitung, Kempten Weitere Vorstellungen: Sa. 01.02.2020 | 19:00 So. 02.02.2020 | 19:00 Einführung jeweils 45 Min. vor Beginn 7,50 € (Jugendliche) | 28,00 €

T:K-EIGENPRODUKTION

ab 12

ab 7

Musik, Märchen & Tanz Mit Nataliya Tkachenko (Klavier), Julia Jaschke (Schauspiel), Elisa Allgaier/Martina Dorn (Tanz) Wer kennt sie nicht, die wunderbaren Märchen von Scheherazade aus 1001 Nacht? Aladin entführt Besucher mit seiner Wunderlampe in die bezaubernde Welt des Orients. Paläste von unbeschreiblicher Pracht, Landschaften von exotischen Reizen, gütige und böse Geister, ungeheure Schätze, betörende Düfte, mutige Abenteurer, schöne, kluge Prinzessinnen und wundervolle, geschmeidige Musik von Nikolai Rimski-Korsakow, Fazil Say, Carl Reinecke und Klaus Badelt. Eingebunden in das Stück dürfen besonders Kinder horchen, sehen, fühlen und das Unmögliche kennenlernen – im Morgenland, wo alles möglich ist. Eine märchenhafte Inszenierung, ein kurzweiliger, facettenreicher Theaterspaß, der mit Spiel, Musik und Tanz witzig in den Orient entführt. Das Publikum mischt kräftig mit. Allgäuer Zeitung, Kempten Weitere Vorstellung: So. 09.02.2020 | 17:00 7,50 € (Kinder) | 10,00 €

76


ZINNOBER IN DER GRAUEN STADT So. 16.02.2020 | 15:00 | THEaterOben ab 8

Schauspiel nach dem Roman von Margret Rettich Regie: Mario Hohmann Bühnen- & Kostümbild: Hohmann/Sowa Musik: Vredeber Albrecht Mit Melanie Sowa und Philipp Michael Börner Kooperation von united puppets mit Theater an der Parkaue Kannst Du Dir vorstellen, in einer Stadt zu leben, in der alles grau ist? Häuser, Straßen, Spielplätze, Plüschtiere, Erdbeerkuchen, Weihnachtsbäume, Luftballons, Riesenlutscher, Sommerkleider, Brombeeren, Schmetterlinge? In einer solchen Stadt lebt der Maler Zinnober. Dabei liebt er alle Farben! Seine Sehnsucht, seine Liebe muss Zinnober verschließen. Denn die Menschen in dieser Stadt haben sich an das Grau gewöhnt. Doch dann begegnet er den Kindern Jonas und Paula. Sie sind Feuer und Flamme für Blau, Rot, Grün, Lila, Gelb, Orange – in allen Tönen und Farben! Da geschieht etwas Ungeheuerliches … 7,50 € (Kinder) | 10,00 €

77


DIE KLEINE SCHUSSELHEXE

DSCHIHAD ONE-WAY

WIEDERAUFNAHME

WIEDERAUFNAHME So. 29.03.2020 | 15:00 | THEaterOben T:K-EIGENPRODUKTION

Di. 28.04.2020 | 09:00 Theaterwerkstatt

ab 4

T:K-EIGENPRODUKTION

Musikalisches Märchen nach dem Kinderbuch von Anu Stohner Mit Julia Jaschke (Schauspiel), Nataliya Tkachenko (Klavier), Wolfgang Steinmeyer (Live-Zeichnungen) Die kleine Schusselhexe ist eigentlich ganz normal. Nur ein bisschen kleiner und ein bisschen schusseliger als andere Hexen, die über sie lachen. Wenn ihr bei den Hexensprüchen ein Wort nicht mehr einfällt, sagt sie eben ein anderes. Deshalb hat sie auch einen krummen Besen und einen blauen Hasen auf der Schulter – und keinen Raben. Aber das alles kann auch von großem Vorteil sein. Denn als der schlecht gelaunte Riese kommt, merken das bald die anderen Hexen. Zum Glück sind manche Wesen einfach anders. Rührende Geschichte für Kinder. Allgäuer Zeitung

ab 14

Eine dokumentarische Spurensuche von Bernd Plöger Inszenierung: Bernd Plöger Mit Alexander Wipprecht In Kooperation mit Theater Hof „Wir sehen uns im Paradies!“ Das Stück, eine Textentwicklung, zeichnet den Weg eines jungen Konvertiten nach, der sich radikalisiert und schließlich als Dschihad-Kämpfer nach Syrien in den „Heiligen Krieg“ zieht. Experten kommen genauso zu Wort wie Angehörige, Augenzeugen, Freunde und Nachbarn. Ein Versuch, dem Unvorstellbaren ein Gesicht zu geben. Ein Versuch, Zusammenhänge sichtbar zu machen und einfache Erklärungsmuster zu hinterfragen. Eine Erfolgsproduktion – besonders für Schulen – bereits in der vierten Spielzeit am T:K. Das Land Nordrhein-Westfalen hat diese Produktion in ein Präventionsprogramm gegen Salafismus an Schulen aufgenommen.

Weitere Vorstellung: So. 29.03.2020 | 16:30 7,50 € (Kinder) | 10,00 €

Weitere Termine für Schulen siehe Seite 83.

Geschlossene Vorstellung für Schulen

79


STÜCKEMPFEHLUNGEN FÜR JUGENDLICHE Zusätzlich möchten wir Jugendlichen folgende Theaterstücke aus unserem Abendprogramm empfehlen:

TANTE POLLY UND DIE WENDEJACKEN Impro - Konzert - Theater ab 12 Jahren RAINER VON VIELEN Akustik-Konzert ab 12 Jahren

Seite 37

Seite 57

DIE DREIGROSCHENOPER von Bertolt Brecht ab 14 Jahren Seite 33 TEATRO DELUSIO von und mit Familie Flöz ab 14 Jahren NICHT MARIA STUART nach Friedrich Schiller ab 14 Jahren ARIZONA von Juan Carlos Rubio ab 15 Jahren

Seite 46

Seite 48

Seite 34

81

WAHLVERWANDTSCHAFTEN nach Johann Wolfgang von Goethe ab 16 Jahren Seite 37 THE TIGER LILLIES Jubiläums-Konzert ab 16 Jahren

Seite 44

KASSANDRA von Christa Wolf ab 16 Jahren

Seite 45

DER STURM Schauspiel von William Shakespeare ab 16 Jahren Seite 62 ANGELA I. Komödie von Katja Hensel ab 16 Jahren

Seite 63

7,50 € (Schüler, Studenten & Azubis) 60,00 € T:K-Card Jugend (Flatrate für 365 Tage für alle bis 25 Jahre – siehe Seite 121)


THEATER UND SCHULE Kindergarten- und Schulvorstellungen Für Kindergärten, Schulen und Jugendinstitutionen bietet die neue Spielzeit wieder ein gewohnt spannendes und abwechslungsreiches Vorstellungsangebot. Wir haben neben vielen beliebten Stücken aus den letzten Spielzeiten u.a. ein humorvolles Stück zum Thema „ökologische Intelligenz“ für Kinder ab 10 Jahren nach Kempten eingeladen: TRASHedy. In NICHT MARIA STUART wird der bekannte Schiller-Stoff in einer fulminanten One-Woman-Show und einer Mischung aus modernen Songs und klassischen Texten gezeigt – perfekt geeignet für Jugendliche ab 14 Jahren. Gerne beraten wir Sie zur Stückauswahl. Die Vorstellungen können Sie telefonisch oder per E-Mail buchen, oder Sie nutzen einfach unser Bestellformular, das Sie als Download auf unserer Homepage finden. Zu vielen Inszenierungen stellen wir theaterpädagogisches Begleitmaterial zur Verfügung. So können Sie den Theaterbesuch selbstständig und individuell vor- und nachbereiten. Außerdem steht Ihnen die Theaterpädagogin Katharina Kempter auf Anfrage gerne zur Vor- oder Nachbereitung zur Verfügung. Wir möchten Sie, Ihre Kinder und alle Jugendlichen herzlich einladen! Theaterpädagogik Das theaterpädagogische Angebot des T:K richtet sich an alle Schulen, Jugendinstitutionen und Kindergärten. Durch praktische und spielerische Vermittlungsansätze machen wir neugierig und bauen Hemmschwellen ab. Erfahren wir gemeinsam Kultur und Theater als Sinn gebende und natürliche Bestandteile des gesellschaftlichen Lebens.

Die Möglichkeiten sind vielfältig und jede Gruppe ist anders. Die Theaterpädagogin Katharina Kempter kommt zu Ihnen und bereitet beispielsweise den Besuch einer Schulvorstellung inhaltlich vor oder nach. Je nach Altersgruppe und Interessen gestaltet sie auch gerne Theaterworkshops zu bestimmten Themen: „Theater – Was ist das?“, „Klassenpower“, „Sprache & Körperhaltung“, „Gedichte spannend vortragen“, „Bilderbücher nachspielen“. Sprechen Sie uns an! Wir werden ganz individuell auf die jeweiligen Interessen und Bedürfnisse eingehen.

Stückbezogene Vor- oder Nachbereitung: nur 0,50 € Aufpreis pro Karte Individuelle Workshops: 10,00 € pro Schulstunde Patenklasse Sie wollen mit Ihrer Klasse den Entstehungsprozess einer Inszenierung hautnah miterleben? – Dann werden Sie doch Patenklasse! Begleiten Sie eine Theaterproduktion des T:K über verschiedene Termine, vom Beginn der Proben bis zur Premiere. Sprechen Sie uns bei Interesse einfach an! Newsletter Erfahren Sie alle Neuigkeiten und Angebote aus dem Bereich Theater & Schule – melden Sie sich einfach per E-Mail kostenlos und unverbindlich zu unserem Newsletter an. Kontakt & Buchung Sandra Schmidbauer jugend@theaterinkempten.de 0831 / 960 788-10

82


SCHULVORSTELLUNGEN DAS DSCHUNGELBUCH

MALALA – MÄDCHEN MIT BUCH

4+

Mo. 11.11.2019 | 09:00 + 11:00

Di. 26.11.2019 | 09:00 + 11:00 Do. 28.11.2019 | 10:00

DIE KLEINE SCHUSSELHEXE

Fr. 29.11.2019 | 10:00

Mo. 30.03.2020 | 09:00 + 11:00 NUSSKNACKER UND MÄUSEKÖNIG Mo. 02.12.2019 | 09:00 + 11:00

CHICA CHICA Klassenzimmerstück

5+

6+

Mi. 11.12.2019 | 11:00

NICHT MARIA STUART

Do. 12.12.2019 | 09:00

Di. 21.01.2020 | 10:00

Mo. 16.12.2019 | 11:00

14+

Mi. 22.01.2020 | 10:00 Do. 23.01.2020 | 10:00

1001 NACHT

Fr. 24.01.2020 | 10:00

7+

Mo. 10.02.2020 | 09:00 + 11:00

DSCHIHAD ONE-WAY

ZINNOBER IN DER GRAUEN STADT Mo. 17.02.2020 | 11:00

TRASHedy Was ist eigentlich ökologische Intelligenz?

Di. 28.04.2020 | 09:00 + 11:00

8+

Mi. 29.04.2020 | 09:00 + 11:00

10+

TRAUMJOBS

Do. 30.04.2020 | 09:00 + 11:00

Di. 05.11.2019 | 10:00

Di. 12.11.2019 | 11:00

Mi. 06.11.2019 | 10:00

Mi. 13.11.2019 | 10:00

Do. 07.11.2019 | 10:00

Do. 14.11.2019 | 10:00

Di. 28.01.2020 | 10:00

13+

Wir kommen zu Ihnen in die Schule. Termine auf Anfrage.

DER RÄUBER HOTZENPLOTZ

HEINRICH VON KEMPTEN

12+

WAHLVERWANDTSCHAFTEN

12+

Di. 22.10.2019 | 10:00 Mi. 23.10.2019 | 10:00

Mi. 29.01.2020 | 10:00 Do. 30.01.2020 | 10:00

DIE MARQUISE VON O. Mi. 27.11.2019 | 10:00

7,50 €

MADAME BOVARY

BEGLEITPERSON FREI

Fr. 31.01.2020 | 10:00

83

15+

16+


DER T:K-KINDERSPIELCLUB

„Auf die Bühne, fertig, los!“ heißt es ab September 2019 im Theater in Kempten. Voller Freude laden wir unsere jungen Zuschauer von 6 bis 10 Jahren ein, im ersten T:K-Kinderspielclub selbst Theater zu machen. Kinder, die neugierig sind und einmal spielend die Bühne erkunden möchten, sind herzlich willkommen. Eine Spielzeit lang haben sie die Gelegenheit, ein eigenes Stück einzuüben und beim Kinderfestival fantasT:K (siehe Seite 85) aufzuführen. Der Kinderspielclub wird geleitet von Schauspielerin und T:K-Ensemblemitglied Julia Jaschke, die im Theater in Kempten u.a. in MALALA – MÄDCHEN MIT BUCH, 1001 NACHT, DER RÄUBER HOTZENPLOTZ, DIE KLEINE SCHUSSELHEXE, LA VIE DE COCO CHANEL und HEINRICH VON KEMPTEN zu sehen ist.

6 – 10 JAHRE

Die Teilnahme kostet 30 Euro pro Monat. Kinder, deren Eltern eine T:K-Card oder ein Festabonnement haben, erhalten eine Ermäßigung von 50 Prozent. Anmeldung & Infos: jugend@theaterinkempten.de oder 0831 / 960 788 10 Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Am 30. September haben alle angemeldeten Kinder die Möglichkeit, zu schnuppern.

Schauspielerische Grundlagen von Improvisation über Sprech- und Körpertraining bis hin zu Kreativität und Selbstbewusstsein werden gefördert. Aber vor allem ist der Kinderspielclub ein Ort für grenzenlosen Spielspaß!

MACH JETZT MIT!

Der Kinderspielclub trifft sich von 30. September 2019 bis Juni 2020 einmal wöchentlich am Montag von 15 bis 17 Uhr im Stadttheater. Die Schulferien sind probenfrei.

Bei allen Fragen rund ums Junge T:K und bei Fragen und Anmeldungen zu fantasT:K berät Sie Sandra Schmidbauer 0831 / 960 788 10 jugend@theaterinkempten.de 84


fantasT:K

JUNGES THEATERFESTIVAL KEMPTEN

22. – 26.06.2020 2020 geht das Theaterfestival schon in die neunte Runde. Als „Schultheatertage“ ins Leben gerufen, hört es nun auf den Namen „fantasT:K – Junges Theaterfestival“ und ist jetzt schon mehr als beliebt. Seit das Festival entstanden ist, zählt es bis heute fast 30.000 Besucher, knapp 4.000 Mitwirkende und über 150 Bühnenstücke. In der Festivalwoche 2020 beschäftigen sich die Kinder und Jugendlichen in ihren Inszenierungen mit den Themen Nachhaltigkeit und Zukunft. Passend dazu lautet das Motto ganz bescheiden: „Und jetzt retten wir die Welt!“ – denn es wird Zeit. Hören wir, was die jungen Künstler zu sagen haben! fantasT:K versteht sich als Plattform für alle kunst- und kulturschaffenden Kinder- und Jugendgruppen in Kempten und dem Allgäu und lädt alle Interessenten herzlich ein daran teilzunehmen. Kooperation von Amt für Jugendarbeit der Stadt Kempten und T:K unter der Schirmherrschaft von Ulrike Kiechle. www.fantastik-kempten.de

85


T:K EXTRA Ausstellungen, Workshops, der T:K-Theaterclub, Theaterführungen, Einführungen, Podiumsdiskussionen, öffentliche Proben, Premierenfeiern – viele interessante „Extras“ warten auf Sie!


AUSSTELLUNG

DRUNTER UND DRÜBER Vernissage | Sa. 21.09.2019 | 18:00 | Foyer Stadttheater* Bei „Drunter und Drüber" zeigt Wolfgang Steinmeyer seine Zeichnungen nicht nur für Erwachsene, sondern auch speziell für Kinder. Der in Nördlingen geborene Maler und Zeichner widmet sich seit den 80er-Jahren der Kunst und beschäftigt sich mit Buchillustrationen, Aquarellen und Zeichnungen. Mit viel Witz und Fantasie bringt Steinmeyer seine Karikaturen aufs Papier. So begleitete er auch in der Reihe „Klassik für Kinder“ die Stücke DIE KLEINE SCHUSSELHEXE und NUSSKNACKER UND MÄUSEKÖNIG mit originellen Live-Illustrationen. Die humorvollen und skurrilen Werke werden in Kinder-Augenhöhe im Foyer des Stadttheaters gezeigt. Damit sich die „großen Leute“ nicht bücken müssen, werden einige Bilder in üblicher Höhe gehängt. Eben „Drunter und Drüber"! Am Tag der Vernissage, zu Beginn der Kemptener Kunstnacht, dürfen Kinder unter Anleitung von Wolfgang Steinmeyer selbst zu Papier, Stift, Farbe und Pinsel greifen.

Programm: Eigens für die Kunstnacht am Samstag, 21. September 2019, kreiert Wolfgang Steinmeyer einen tierisch illegalen Zebrastreifen, der auch zu begehen sein wird. Lassen Sie sich überraschen! 19:00 – 22:00 | THEaterOben | Klein und Groß – das Atelier von 5 bis 99 Jahren Wolfgang Steinmeyer probiert mit Kindern und Erwachsenen verschiedene Zeichentechniken aus 22:00 – 24:00 | Foyer Stadttheater Live-Zeichnen mit Wolfgang Steinmeyer Spontane Zeichnungen für spontane Besucher

* Die Ausstellung ist geöffnet an Vorstellungstagen ab eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Eintritt frei

Montag – Samstag 9 – 18 Uhr Sonntag 10 – 18 Uhr

88


DIE MAFIA SPRICHT BAYRISCH

AUSSTELLUNG

Mi. 23.10.2019 | 20:00 Theaterwerkstatt

Vernissage | Mi. 08.01.2020 | 19:00 Foyer Stadttheater*

Podiumsdiskussion zum Eindringen der Organisierten Kriminalität in Bayern und Deutschland

Ein Blick in die Seele, der nach einem Wimpernschlag schon wieder vorbei sein kann. Birgitta Weizenegger

Seit den Morden in Duisburg 2007 und der internationalen Aktion mit dem Codenamen „Pollino“ Ende 2018 (mit Razzien in Deutschland), ist es offensichtlich geworden, dass die italienische Mafia auch in Deutschland aktiv ist. Doch wie genau ist die Lage? Welche Geschäfte macht sie, warum schadet das der Wirtschaft, aber auch unserer Demokratie? Und vor allem: Was können wir dagegen tun? Vor welchen Herausforderungen steht die Zivilgesellschaft oder was können wir von der italienischen Antimafiabewegung lernen? Diesen und anderen Fragen werden wir in dieser Podiumsdiskussion nachgehen.

In ihrer Theaterfotografie hält Birgitta Weizenegger einzigartige Augenblicke auf und hinter der Bühne fest. Die aus dem Allgäu stammende Fotografin und Filmemacherin begleitet das Theater in Kempten seit 2017 mit ihrer Kamera. Sie setzt die unzähligen visuellen Reize von Maske, Kostüm und Bühnenbild gekonnt in Szene. Ihre Bilder fangen die flüchtigen Momente der Theaterwelt ein. Sie erlauben dem Betrachter einen ganz besonderen Blick auf die Darsteller und die Ästhetik des Schauspiels. Die ausgebildete Schauspielerin Birgitta Weizenegger war unter anderem am Schauspielhaus Düsseldorf und am Stadttheater Ingolstadt tätig. Bekannt wurde sie in der Rolle der „Ines Kling“ in der ARD-Serie „Lindenstraße“. Inzwischen widmet sie sich ganz dem Film und der Fotografie.

UNGEKANNTE AUGENBLICKE

Eintritt frei Petra-Kelly-Stiftung in Kooperation mit Mafia? Nein danke! e.V., Berlin und T:K

*Die Ausstellung ist geöffnet an Vorstellungstagen ab eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Eintritt frei

89


EINFÜHRUNGEN

Vor unseren Meisterkonzerten, der KonzertReihe akusT:K und vielen Schauspielvorstellungen bieten wir Einführungen an. Diese hören und sehen Sie im Foyer, THEaterOben und der Theaterwerkstatt. Die genauen Zeiten entnehmen Sie bitte den Daten zur Veranstaltung. Eintritt frei

PREMIERENFEIERN

Wir freuen uns, wenn Sie nach unseren Premieren mit uns anstoßen und wir ins Gespräch kommen. Unsere Künstler*innen sind glücklich, wenn Sie ihnen schonungslos etwas Nettes sagen.

THEATERFÜHRUNGEN

Sie glauben, Sie kennen Ihr Theater? Sind Sie ganz sicher? Die Geschichte und Geschichten zum Kemptener Stadttheater? Den berühmten Vorhang mit den „Töchtern Kemptens“? In unseren Theaterführungen erfahren und erleben Sie noch viel mehr ... Bitte kontaktieren Sie uns zu Konditionen und vereinbaren Sie einen Termin unter Tel. 0831 / 960 788 10 oder per E-Mail an besucherservice@theaterinkempten.de.

ÖFFENTLICHE PROBEN

Sie wollten immer schon einmal in einer Probe Mäuschen sein? Manchmal ist das möglich. Wir informieren Sie darüber in unseren Spielplänen, in der Presse und auf unserer Webseite: www.theaterinkempten.de

Bogner GmbH · 87437 Kempten · Tel: 0831 574 270

90

www.bogner-kempten.de


MASKENBILD FIGURENBAU

FÜNFTÄGIGER WORKSHOP

FÜNFTÄGIGER WORKSHOP

Einmal ganz anders aussehen? Jemand anderer sein? Sich neu erfinden? Die Berliner Maskenbildnerin Helen Laitzsch arbeitet seit über 20 Jahren für Film, Fernsehen, Oper und Schauspiel. In ihrem Workshop führt sie Dich ein in die Geheimnisse der Verwandlung durch Haare, Farben und Schminke. Neben Stilkunde will sie maskenbildnerisch mit Dir experimentieren, wie Dein Gesicht ganz neu und anders aussehen kann. Und Dir zeigen, wie Du in einem kleinen Team an einer aufwendigen Maske mit anderen zusammenarbeitest. Zum Abschluss des Workshops wird Deine schönste Maske von der Theaterfotografin Birgitta Weizenegger porträtiert und Du erfährst, wie Du Dich vor der Kamera präsentieren kannst und schulst so Deine Medienkompetenz. Hier erfährst Du auch Grundlegendes über Urheberrecht und Datenschutz.

Ein Wesen entsteht. Wie sieht es aus? Hat es große Augen. Lange Wimpern? Ohren? Haare? Ist es frech, nett, gefährlich? Mit der Spielzeuggestalterin Franziska Schmidt kreierst Du eine voll funktionsfähige Klappmaulfigur mit Körper, Armen und Händen. Mit Hilfe vorgefertigter Schnittmuster werden zunächst aus Schaumstoff die Grundkörper der Puppen gebaut und mit Fell bezogen. Durch die unterschiedlichen Bezugsstoffe, die Augen, Haare, Ohren, Nasen entwickeln sich individuelle, lebendige, sehr persönliche Figuren mit großer Ausdrucksstärke. Spezielle Vorkenntnisse brauchst Du nicht, nur die Lust am Umgang mit Nadel und Faden.

Für Mädchen und Jungs ab 12 Jahren. 30.10. – 03.11.2019, täglich 10 – 17 Uhr, inklusive einer Stunde Mittagspause und Mittagessen.

Franziska Schmidt war 15 Jahre Figurenbildnerin und Ausstatterin für Puppentheater am Staatstheater Meiningen. Sie gewann 2004 beim Internationalen Puppenfestival in Neustadt den Nachwuchsförderpreis für zeitgenössische Puppenkunst. Für Mädchen und Jungs ab 12 Jahren. 28.10. – 01.11.2019, täglich 10 – 17 Uhr, inklusive einer Stunde Mittagspause und Mittagessen.

Anmeldung bis 25.10.2019 unter: Volkshochschule Kempten Tel. 0831 / 704 965 0 info@vhs-kempten.de

Anmeldung bis 21.10.2019 unter: Volkshochschule Kempten Tel. 0831 / 704 965 0 info@vhs-kempten.de

Beide Workshops in Kooperation mit 91


3 x in Kempten | baeckerei-wipper.de

PurNatur

Naturkost – Bistro

BESUCHEN SIE UNS

Hausgemach t

Es erwarten Sie hausgemachte Speisen und Leckereien aus Produkten der Region – auch für Liebhaber der vegetarischen und veganen Küche. Wir freuen uns auf Sie!

Kotterner Str. 78 – 80 ∙ 87435 Kempten – Allgäu ∙ Tel. 08 31 – 5 22 66 77 ∙ www.purnatur-kempten.de


ATEM UND STIMME

T:K-THEATERCLUB 16 – 99

DREITÄGIGER WORKSHOP

DIVERS, INKLUSIV, FREI

Sie müssen beruflich viel sprechen und sind manchmal heiser? Sie geraten in Stress-Situationen außer Atem? Ihre Stimme ist nicht so kräftig und daher strengen Sie sich beim Sprechen sehr an?

Treffpunkt für theaterbegeisterte Laien Leitung: Johanna Hartmann

Hans Piesbergen ist seit über 30 Jahren als Schauspieler und Sprecher auf Schauspiel- und Musical-Bühnen zu Hause, er hat über 20 Hörbücher aufgenommen und unzählige Radiosendungen gesprochen. Erfahren Sie mit ihm das Zusammenspiel Ihres Körpers, Ihres Atems und Ihrer Stimme und gewinnen Sie Vertrauen in Ihre stimmlichen Möglichkeiten – Sie werden staunen, was für ein Ton in Ihnen steckt! Für alle ab 18 Jahren.

Hier „toben“ sich alle Theaterbegeisterten ab 16 Jahren mit jedem Geschlecht, mit und ohne Beeinträchtigung aus, die schon immer einmal selbst Theater spielen wollten. Theaterunerfahrene sind genauso vertreten wie Laienspieler, die sich bereits in einer freien Theatergruppe engagieren. Unter der fachkundigen Leitung von Theatertherapeutin Johanna Hartmann erhalten die Teilnehmer einen umfassenden Einblick in die Theaterarbeit von A bis Z. Die Bereitschaft zur kontinuierlichen Mitarbeit von jeweils September bis Juni ist Voraussetzung für die Teilnahme. Bei Interesse melden Sie sich unter Tel. 0831 / 960 788 -10 oder info@theaterinkempten.de

Nähere Informationen: info@theaterinkempten.de Termin wird noch bekannt gegeben. www.theaterinkempten.de

Die Termine des aktuellen T:K-Theaterclub-Stücks U.N.E.R.H.Ö.R.T.E.S. finden Sie auf Seite 65.

93


T:K KÜNSTLER Auf den folgenden Seiten wollen wir Ihnen „unser Ensemble“ vorstellen: Künstler*innen, die regelmäßig, teilweise schon seit Jahren, immer wieder nach Kempten kommen oder sogar hier leben und das T:K bereichern.


SILVIA ARMBRUSTER

ELISA ALLGAIER

ˇ ERIKA CEH

URSULA BERLINGHOF

PHILIPP C. BRAMMER

ANNE CLARK

GRAU/SCHUMACHER PIANO DUO

96


JOHANNA HARTMANN

ESTHER HOPPE

JULIA JASCHKE

CHRISTIAN KAISER

ERNST KONAREK

STEPHANIE MARIN

HANS PIESBERGEN

RAINER VON VIELEN

97


BIRGIT REUTTER

HANS RICHTER

BENJAMIN SCHMID

NADINE SCHNEIDER

WOLFGANG SEIDENBERG

LISA SMIRNOVA

WOLFGANG STEINMEYER

CORINNE STEUDLER

SEBASTIAN STREHLER

98


NATALIYA TKACHENKO

TANTE POLLY

BIRGITTA WEIZENEGGER

THE TIGER LILLIES

LISA WILDMANN

ALEXANDER WIPPRECHT

99

ANNETTE WUNSCH


T:K KOOPERATIONEN Das Theater in Kempten arbeitet mit verschiedenen lokalen Institutionen wie dem Förderverein TuM, dem Modehaus Reischmann, aber auch mit etlichen renommierten Bühnen landesweit zusammen. Kooperationen, Koproduktionen, Gastspiele und Partnerschaften tragen die T:KEigenproduktionen saison-übergreifend in die Stadt, die Region und das Land. Das Kemptener Stadttheater ist ebenso ein Haus, in dem seit Jahren traditionell verschiedene Veranstalter ein- und ausgehen. So freuen wir uns über das Kammermusikfestival CLASSIX Kempten im September, den Kemptener TANZherbst im Oktober, das allgäuEnsemble mit dem ImproTatort Happy New Kill im Januar und den Kemptener Jazzfrühling im Frühjahr. Auf den folgenden Seiten stellen wir diese Kooperationen vor.


CLASSIX KEMPTEN

14. INTERNATIONALES FESTIVAL DER KAMMERMUSIK

22.09. – 29.09.2019 Wandlung und neue Vielfalt Mit dem Finale des »CLASSIX Kempten«-Festivals 2018 ging auch die musikalische Entdeckungsreise durch Europa – und einmal sogar bis nach Nordamerika – zu Ende, auf die Oliver Triendl das Publikum seit 2006 mitgenommen hatte. Durch dessen kenntnisreichen Forschergeist konnte eine Vielzahl an musikalischen Preziosen aus den entlegensten Winkeln des Kontinents vorgestellt werden, die sonst so gut wie nie im Konzert zu hören sind. Der Schlusspunkt nach dreizehn fruchtbaren Jahren eröffnete zugleich die Chance, eine schon länger im Hintergrund schwelende Idee nunmehr in Angriff zu nehmen: die Ausweitung des kammermusikalischen Repertoires über die Grenzen der konservativen Tradition und der enggefassten Definition von E-Musik hinaus – mit dem erklärten Ziel, einem breiteren Publikum die Kammermusik in ihrer zeitgemäßen Vielfalt zu vermitteln. Zur Umsetzung dieser Absicht konnte der österreichische Stargeiger Benjamin Schmid als neuer Künstlerischer Leiter gewonnen werden, der nicht nur im »klassischen« Fach zu Hause ist, sondern gleichermaßen den kammermusikalisch orientierten Jazz und verwandte Genres auf allerhöchstem Niveau präsentiert. Nicht von ungefähr wurde ihm – neben vielen anderen Auszeichnungen – als einzigem Geiger mehrfach der Preis der deutschen Schallplattenkritik in den Kategorien Klassik und Jazz verliehen.

Mit Benjamin Schmid und internationalen Spitzenmusikern aus seinem weitverzweigten Netzwerk wird es künftig ein reichhaltiges Angebot an Konzerten geben, das die Grenzen klassischer Kammermusik neu definiert und einen Eindruck vermitteln möchte von der schier unerschöpflichen Vielfalt gehaltvoller Musik in unterschiedlichsten kammermusikalischen Besetzungen. All das geschieht in fünf Haupt- und zwei Vorkonzerten zur angestammten CLASSIXZeit in der letzten Septemberwoche. Zur Eröffnung spielen Benjamin Schmid und Freunde Meisterwerke aus dem klassischen und spätromantischen Repertoire, am nächsten Tag ist Curtis on Tour zu Gast, ein Ensemble des weltberühmten Curtis Institute of Music aus Philadelphia. Mit Klaus Maria Brandauer wird die Musik Mozarts mit dem Wort verknüpft und das Janoska Ensemble verbindet komponierte Klassik und daraus abgeleitete Improvisation. Bevor mit dem Alban Berg Ensemble Wien auch die klassische Moderne ihren Platz bekommt, gibt es außerdem zwei Vorkonzerte, bei denen junge Künstler zu Wort kommen sollen, die am Beginn einer großen internationalen Karriere stehen. Alles bleibt neu – bleiben Sie gespannt! www.classix-kempten.de

102


Kempten

C L AS S X 14. Internationales Festival der Kammermusik im Theater in Kempten [T:K]

Wandlung und neue Vielfalt Künstlerischer Leiter Benjamin Schmid Karten bei Allgäuer Zeitung oder beim Veranstalter Telefon o8 31 . 290 95 Fax 08 31 . 236 51

22. – 29. 9. 2019

www.classix-kempten.de


19. KEMPTENER TANZHERBST

HOCHKARÄTIGES UND FEINES AUS DER INTERNATIONALEN TANZWELT

Sa. 12.10. – So. 20.10.2019 Der 19. Kemptener TANZherbst präsentiert von 12. bis 20. Oktober 2019 herausragende Tanzkompanien wie auch junge Ensembles der internationalen, zeitgenössischen Tanzszene. Unter der Leitung des Allgäuer Regionalverbandes für zeitgenössischen Tanz e.V. in Kooperation mit dem T:K-Theater in Kempten bietet das Festival ein umfangreiches und anspruchsvolles Performanceprogramm mit renommierten Choreograf*innen und Tänzer*innen aus der internationalen Tanzwelt sowie eine große Bandbreite an Tanzworkshops mit den Tänzer*innen der Gastkompanien. „iU an Mi“ LALI AYGUADE / Spanien Sa. 12.10.2019 | 20:00 | Stadttheater Deutschlandpremiere Die feinfühlige und gefeierte Performance IU an MI spricht über die Transformation von Menschen und Gruppen angesichts unvermeidlicher und ungeplanter Ereignisse. Was passiert mit uns. Wie betrachten wir andere und wie sehen die anderen uns – im Privaten, im Sozialen, im Persönlichen und im Öffentlichen … „transitio“ THOMAS METTLER / Schweiz Di. 15.10.2019 | 20:00 | THEaterOben Deutschlandpremiere Das zeitgenössische Tanzsolo TRANSITIO fasst Thomas Mettlers künstlerische Arbeit über die letzten bald vierzig Jahre zusammen und ist als Quintessenz seiner bisherigen künstlerischen Bühnentätigkeit zu verstehen. Livemusik,

Skulpturen und Tanz gehen eine unlösbare Verbindung ein, indem sie sich gegenseitig zitieren, um Naturphänomene, das Werden und Vergehen von Leben tänzerisch darzustellen. „My David“ + „The day I reach to you“ TOMER ZIRKILEVICH / Israel - Berlin Mi. 16.10.2019 | 20:00 | THEaterOben Tomer Zirkilevich setzt sich an diesem zweiteiligen Tanzperformanceabend mit dem Streben nach Perfektion auseinander. Während im ersten Stück – inspiriert durch Michelangelos David – die Beziehung zwischen Choreograf und Tänzer im Vordergrund steht, konzentriert sich das zweite Stück auf die Beziehung zwischen Tänzer und Publikum. „Le petite vieux“ LES SCHINIS / Frankreich Do. 17.10.2019 | 11:00 | Stadttheater Schülerperformance Do. 17.10.2019 | 20:00 | Stadttheater Uraufführung Entstanden aus dem bereits mehrfach prämierten Kurzfilm „Nivette“, befassen sich die beiden französischen Ausnahmetänzer*innen Melodie Cecchini und Gaetan Boschini in der tänzerischen Fortführung LE PETITE VIEUX mit der Verflechtung zwischen Generationen, um die oftmals vergessenen Parallelen zwischen Jugend und Alter sichtbar zu machen. Mit viel Humor und Poesie erneuern sie die Verbindung zwischen „Jung und Alt“ und geben so jedem einen Platz in der Evolution des Anderen. Ein Ausschnitt wurde bereits bei der KARI.TANZHAUS.gala im September 2018 vom Kemptener Publikum stürmisch gefeiert. 104


„Matthäus-Passion-2727“ KAMEA DANCE COMPANY / Israel Sa. 19.10.2019 | 20:00 | Stadttheater

ALLGÄU/SCHWABEN BATTLE Sa. 12.10.2019 | 12:00 | Jugendhaus Kempten

Der Titel Matthäus-Passion-2727 ist inspiriert durch die Fragen, was mit diesem Werk wohl 1000 Jahre nach seiner Uraufführung 1727 geschehen sein wird und was auf dem Weg dorthin geschieht. Nicht Weltanschauungen, nicht Lehrsätze werden durch Bachs Musik auf der Bühne tanzend übersetzt. Vielmehr kommen universell geltende menschliche Erfahrungen ins Spiel und zu Gehör: Leid und Neid, Trauer und Verrat. Diese Gemütsbewegungen nehmen Gestalt an, treten auf in Stimme und Gestaltung vertrauter Personen, in getanzten Arien des Judas und Petrus, des Pilatus und Jesus sowie in Volkes Stimme. Ausgehend vom Schlusschor der Matthäus-Passion „Wir setzen uns mit Tränen nieder“ entfaltet sich ein Kaleidoskop von Passionsszenen. JungerTanzSchwaben So. 13.10.2019 | 17:00 | THEaterOben

Beim ALLGÄU/SCHWABEN BATTLE, veranstaltet durch das Jugendhaus Kempten, fighten B-Boys und B-Girls der Region und der angrenzenden Bundesländer und Nationen (Kids am Nachmittag, die „Profis“ am Abend) in wilden Zweikämpfen um die Gunst des Publikums und der Jury. TANZ IM KINO Mo. 14.10.2019 | 19:30 | Colosseum Center Kempten Der TANZ IM KINO-Abend zeigt mit dem Tanzfilm „Girl“ die Geschichte eines Mädchens, das eine Ballerina sein möchte, aber im Körper eines Jungen lebt … DIE MILONGA So. 20.10.2019 | 19:00 | Haus International Tango tanzen wie in Argentinien – mit heißen Tangorhythmen vom Live-Orchester TANGOINPETTO, unterstützt durch einen Tango-DJ.

TANZszene Schwaben Fr. 18.10.2019 | 20:00 | THEaterOben Während professionelle und semiprofessionelle Tänzer*innen bei der TANZszene Schwaben eigene Choreografien darbieten, zeigen junge Tänzer*innen der Tanzschulen und -vereine aus ganz Schwaben am JungerTanzSchwaben-Abend abwechslungsreiche Tanzperformances.

105

Das detaillierte TANZherbst-Workshop-Programm finden Sie unter www.tanzherbst-kempten.de. Informationen und Anmeldungen zu Workshops im Rahmen des Festivals sowie weitere Infos zum Festival erhalten Sie unter Tel. 0831 / 23582 oder info@ tanzherbst-kempten.de. Veranstaltet durch den Allgäuer Regionalverband für zeitgenössischen Tanz e.V. in Kooperation mit dem T:K. Außerdem unterstützt durch die Stadt Kempten (Allgäu), die Theater- und Musikgesellschaft Kempten e.V., den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz e.V., den Bezirk Schwaben, die BSG Allgäu und zahlreiche weitere Fördereinrichtungen und Sponsoren.


HAPPY NEW KILL

IMPROTATORT VIER FÜR ADELHEID

So. 05.01.2020 | 20:00 | Stadttheater Musik: Lukas Maier Mit Norman B. Graue, Nadine Schneider, Christine Sittenauer und Tobias Zettelmeier Eine Kooperation von Die WendeJacken und Bühnenpolka, München

Ein Mord, ein Verbrechen – grausam dunkel und kalt. Zuhause, im Garten, in der Kneipe oder im Wald. Erschossen, erdolcht, zum Selbstmord getrieben, ertrunken, erdrosselt – die Leiche bleibt liegen. Vier Für Adelheid – seid ihr dafür bereit? Vier Für Adelheid – es passiert jederzeit! Das neue Jahr startet mörderisch improvisiert im Stadttheater Kempten, denn das erfolgreiche und kauzige Ermittler-Quartett VIER FÜR ADELHEID ermittelt LIVE in einem ungewöhnlichen Kriminalfall. Bei diesem Krimi-Theater ist alles improvisiert, nichts wurde im Vorfeld einstudiert, nichts wurde abgesprochen. Zu Beginn legt das Publikum den Titel der Geschichte fest und die zivilen Figuren der Tatortfolge werden ausgestattet. Und schon geht es los: Verschwörungen, gegenseitige Beschuldigungen, emotionsstarke Momente, Familiendramen, Wirtschaftskriminalität und dunkle Geheimnisse – bis zur Halbzeit verstricken sich die Darsteller immer mehr in ein Netz der dunklen Seite. Doch wie es nach der Pause weitergeht bleibt weiterhin unge107

wiss, denn jetzt dürfen die Zuschauer bestimmen, wer das Opfer ist, welche Tatwaffe verwendet wurde und wo sich der Tatort befindet. Gleichzeitig geben sie eine Vermutung ab, wer am Ende der Mörder sein könnte. Die Ermittlungen nehmen nun ihren Lauf und die Beamten müssen durch geschickte Verhöre und Taktiken den Nebel des Grauens lichten und den Mörder entlarven. Das Ermittlerteam: Hauptkommissar Robert Baumgartner (Tobias Zettelmeier), Pathologin Claudia Macek (Nadine Schneider), Jungpolizistin Marie Schindlbeck (Christine Sittenauer) und Staatsanwalt Konrad Rensch (Norman B. Graue). Hinter ADELHEID verbirgt sich übrigens die Person, die sämtliche Stimmungen verstärkt, untermalt und beeinflusst: Lukas Maier, der Mann am Piano. Seit 2012 spielen die Schauspieler den ImproTatort im stets ausverkauften Künstlerhaus Kempten. Doch auch in München und in Freising sowie bei KrimiDinner-Veranstaltungen im süddeutschen Raum schlüpfen die Darsteller immer wieder in etliche Rollen. Vier für Adelheid-Krimi ist besser als Fernsehtatort. Freisinger Tagblatt www.wendejacken.de


36. KEMPTENER JAZZFRÜHLING Sa. 25.04. – So. 03.05.2020 Der Kleinkunstverein Klecks e.V. feiert 2019 ein kleines Jubiläum, nämlich die 35. Wiederauflage des Kemptener Jazzfrühling. Dafür holten die Programmmacher als einen Top Act den norwegischen Ausnahmemusiker Marius Neset und die bayerische kammerphilharmonie aus Augsburg mit dem Projekt Viaduct nach Kempten. Ein weiteres Highlight ist das Jean Luc Ponty und Clara Ponty Quartet, das den Schlussakkord des neuntägigen Festivals setzt. Seit 1985 sehnen sich Jazzfreunde aus Kempten und aus Regionen weit über das Allgäu hinaus nach den „wärmenden Strahlen“ des Jazzfrühlings. Viele namhafte und (noch) unbekannte Künstler gaben sich seitdem in Kempten die Ehre, eroberten die Bühnen und die Herzen des Publikums. Dabei spielte sich das Festival im ersten Jahr an gerade einmal zwei Veranstaltungsorten ab: im Kornhaus und im „Casablanca“ in der Bahnhofstraße. Beim Debüt sorgten u. a. Supercharge, die Bigband Billy Gorlt, Champion Jack Dupree & Kenn Lending Blues Band, die Dutch Swing College Band sowie das Häns’che Weiss Ensemble für volles Haus. Mit der Stable House Jazz Band, Blue Raisin Swing, den Happy Mountain Stompers sowie Sniff & Valentin Ramblers machte der Jazz Band Ball Laune und lockte Tanzbegeisterte aus nah und fern aufs Parkett im Kornhaus. Die Gründungsmitglieder des Klecks e.V. hatten damals angesichts der finanziellen und organisatorischen Größenordnungen „schon ein flaues Gefühl“ und waren sich des Wagnisses, das sie eingingen, bewusst. Doch

der Erfolg übertraf all ihre Erwartungen und die durchwegs positive Resonanz ermutigte die Veranstalter, gleich mit der Planung des zweiten Kemptener Jazzfrühling zu beginnen. Mit der Harlem Blues & Jazzband zogen sie einen ganz „großen Fisch“ an Land. Die Band vereinte knapp 700 Jahre Jazzerfahrung auf der Bühne des Kornhauses. Art Blakey and the Jazz Messengers, Joe Bawelino, Louisiana Red, Deborah Henson-Conant, Erika Stucky, Sigi Schwab & Percussion Academia, Lillian Boutté, Christian Willisohn, Jan Garbarek, John McLaughlin, Al di Meola, Michael Sagmeister, Dusko Goykovitch, Michel Petrucciani, Cristin Claas, Abdullah Ibrahim Trio, Stephanie Lottermoser, Tom Shaka, Stephan Holstein, Walter Bittner, Bill Ramsey, Charly Antolini, Max Neissendörfer Trio, Paul Kuhn, China Moses, Diknu Schneeberger, Underkarl, John Scofield, Jazzrausch Bigband, Modern String Quartet, Barbara Dennerlein, Get The Cat … Die Liste der Künstler ist lang, die im Laufe der letzten 35 Jahre engagiert wurden. Und auch die Liste der Veranstaltungsorte wurde längst erweitert. Wie das Programm beim 36. Kemptener Jazzfrühling aussehen wird? Nach dem 35. Jazzfestival machen sich die Booker gleich ans Werk und sie werden erneut ein Programm zusammenstellen, das Jazzkenner wie auch neu am Jazz Interessierte begeistern wird. www.klecks.de/jazzfruehling 108


FREUNDE DES T:K Ein Theater braucht Freunde. Freunde der Lebensfreude, der Schönheit und der Lust am Denken. Und es braucht Partner, die diese Ziele teilen. Darum freuen wir uns über: Das Modehaus Reischmann, das noch einmal LA VIE DE COCO CHANEL zeigt. Und über TANTE POLLY & DIE WENDEJACKEN, die erneut im Audimax der Hochschule Kempten spielen. Freunde außerhalb Kemptens haben wir auch gewonnen: MALALA – MÄDCHEN MIT BUCH ist zu Gast am Marien-Gymnasium Kaufbeuren. Im Theater Lindau zeigen wir LA VIE DE COCO CHANEL. Mit dem Theater Hof kooperieren wir zum zweiten Mal und produzieren gemeinsam die deutschsprachige Erstaufführung von Juan Carlos Rubios Komödie ARIZONA. Fantastisch ist die Partnerschaft mit dem Amt für Jugendarbeit für unser Junges Theaterfestival fantasT:K. Ganz besonders freut uns die Arbeit unseres Fördervereins Theater- und Musikgesellschaft (TuM), der jedes Jahr eine unserer Eigenproduktionen maßgeblich fördert. Diesmal die Uraufführung DIE AUSGEWANDERTEN von W. G. Sebald. Kempten Tourismus ist nicht nur unser Partner beim MÄRCHENSOMMER ALLGÄU, denn in der Tourist-Information gibt es weiterhin die beliebten Upcycling-Täschchen aus unseren Werbebannern zu kaufen. Mit der VHS bieten wir wieder spannende Workshops an. Und die Buchhandlungen Lesezeichen und Hugendubel zeigen ihre aufschlussreichen Büchertische. Wir freuen uns über unsere Freunde! Ihr T:K-Team 109


UNTERSTÜTZER Wir danken herzlich für die Unterstützung

allgäuEnsemble, Kempten | Allgäuer Volksbank | Allgäuer Zeitung | Amt für Jugendarbeit der Stadt Kempten | Atelier Geppert, Kempten | Ulrike und Heinrich Baur, Kempten Buchhandlung Hugendubel, Kempten | Buchhandlung Lesezeichen, Kempten | Café Weber, Kempten | CamboMare Freizeit- und Erlebnisbad, Kempten | Dr. Doris Caspari und Dr. Gerd Riedel-Caspari, Kempten | C. Bechstein Centrum, Kempten (ehemals Klavierhaus Gelück) Sanitätshaus Dambeck, Kempten | Susanne Duschek, Kempten | Freundeskreis Fürstensaalkonzerte e.V., Kempten | Haus International, Kempten | Hochschule Kempten | Hotel Fürstenhof, Kempten | JUFA Kempten im Allgäu – Familien-Resort | Kempten Messeund Veranstaltungsservice | Kempten Tourismus | Kemptener Verkehrsbetriebe- und Beteiligungsgesellschaft (KVB) | Krumbach Mineralwasser | Kulturamt der Stadt Kempten Modehaus Reischmann, Kempten | Montessori Fachoberschule für Gestaltung, Kempten (MOS Allgäu) | Annemarie Simon, Kempten | Stadtjugendring Kempten | Systemgastronomie Anton Beer, Kempten | Ursula Winkler, Kempten | Hubertus Wipper Konditorei und Bäckerei, Kempten | Wolkenberg – Florian Schellheimer, Wildpoldsried | Volkshochschule Kempten | Barbara und Bernd Wolfart, Kempten | Privat-Brauerei Zötler, Rettenberg … und besonders unseren Paten für die Förderung der Spielzeit 2018/19 Buchhandlung Lesezeichen – Daniela Haberkorn Rechtsanwälte Beschnidt, Knott & Partner mbB

IMPRESSUM

Theater Kempten gGmbH, Rathausplatz 29, 87435 Kempten (Allgäu) Tel. 0831 / 960 788 - 0, info@theaterinkempten.de, www.theaterinkempten.de Theaterjahrbuch 2019/20 Redaktion: Silvia Armbruster, Sandra Schmidbauer, Nicole Schönmetzer Mitarbeit: Lili Biberthaler, Teresa Kiechle Texte: Silvia Armbruster, Hans Piesbergen, Wolfgang Seidenberg, Sandra Schmidbauer, Nicole Schönmetzer, Ulrike Rottenburger, Dr. Franz Tröger (Meisterkonzerte), Nikola Stadelmann (Classix Kempten), Norman Graue (allgäuEnsemble), Richard Klug (Tanzherbst), Susanne Duschek (Jazzfrühling) sowie Werbematerial der kooperierenden Theater, Produzenten und Agenturen Fotoserie: Birgitta Weizenegger Fotos Künstler: Harald Dietz, Tanja Dorendorf, Diego Franssens, Daria Gorskaya, Johannes Grau, Norman Graue, Janine Guldener, Iris Hartmann, Johanna Hartmann, Sebastian Hoffmann, Patrizia Horwitz, Nadja Klier, Ernst Konarek, Sebastian Kowski, Petra Lernhart, Wolfgang Lienbacher, Ralf Lienert, Tim Müller, Neda Navaee, Mark Noormann, photo-graphic-art.at, Henriette Pogoda, Manuela Prediger, Tina Richter, Joyce Rohrmoser, Rainer Spitzenberger, Hagen Schnauss, Andreas Weiand, Birgitta Weizenegger, Bernard Wroński Zebra-Grafiken: Wolfgang Steinmeyer Gestaltung: Studio Neo by LUXXCON GmbH, Kempten Druck: AZ Druck und Datentechnik, Kempten Redaktionsschluss: 1. März 2019 Änderungen vorbehalten! 110


THEATER- UND MUSIKGESELLSCHAFT (TUM) DER FÖRDERVEREIN DES T:K

JETZT D MITGLIE ! N E D WE R

Theater mitgestalten! Theater selbst erleben! Die Theater- und Musikgesellschaft (TuM) ist 2007 aus dem Förderverein Zugabe entstanden, der maßgeblich daran beteiligt war, dass das Stadttheater mit seiner 400 Jahre alten Tradition heute zu den schönsten Bayerns zählt. Seither fördert, begleitet und berät die TuM das Theater in Kempten maßgeblich bei Eigenproduktionen, Jugendarbeit und Projekten. Die TuM ist Mittler zwischen Theaterinteressierten und der Theaterverwaltung, betreibt Lobbyarbeit und bietet Mitgliedern exklusive Einblicke in die Theaterarbeit. Darum sollten sie Mitglied werden Helfen Sie mit, dass Eigenproduktionen im T:K weiterhin einen wichtigen Bestandteil des Spielplans darstellen. Unterstützen Sie mit der TuM die Jugendarbeit, sodass Kinder und Jugendliche ans Theater herangeführt werden. Ihre Unterstützung macht’s möglich Die TuM fördert mit ihren Mitgliedsbeiträgen eine Eigenproduktion pro Jahr maßgeblich. Durch den Beitrag der TuM können Kinder und Jugendliche das T:K besuchen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Interessante Workshops und weitere Projekte können nur mithilfe der TuM angeboten werden.

111

Der Dank für Ihren Beitrag Sie treten in spannende Kontakte mit Schauspielern und Theatermachern, nehmen an interessanten Ausflügen zu anderen Theatern teil, können bei Workshops und Zusatzveranstaltungen des T:K mitmachen. Zudem werden Sie als erste über das aktuelle Programm sowie außergewöhnliche Sonderprojekte des T:K informiert. Wenn auch Sie das T:K unterstützen und Mitglied im Förderverein Theater- und Musikgesellschaft (TuM) werden möchten, kontaktieren Sie uns. Wir schicken Ihnen gerne Informationsmaterial zu. Kontakt Theater- und Musikgesellschaft e.V. Annette Felberbaum c/o Theater in Kempten Theaterstraße 4 87435 Kempten (Allgäu) foerderverein@theaterinkempten.de


SERVICE Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu: Sitzplan Eintrittspreise Abonnements T:K-Theatercard Vorverkauf Besucherservice Team FĂśrderverein TuM UnterstĂźtzer Impressum Nachlese


31

32

33

34

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

114

48

49

50

51


115


EINTRITTSPREISE Stadttheater Platzkategorie

1

2

3

4

Preise I

55,00 €

43,00 €

31,00 €

19,00 €

Preise II

43,00 €

31,00 €

22,00 €

14,00 €

Preise III

33,00 €

25,00 €

19,00 €

12,00 €

THEaterOben & Theaterwerkstatt (Einheitspreis bei freier Platzwahl) Preis I

28,00 €

Preis II

24,00 €

Preis III

19,00 €

Preis IV

15,00 €

Menschen mit Hör- oder Gehbehinderung können sich vor Einlass an der Infotheke melden. Bei Bedarf reservieren wir Ihnen gerne Plätze im THEaterOben. Rollstuhlfahrer bitten wir, sich beim Kartenkauf für das THEaterOben oder die Theaterwerkstatt unter 0831 / 960 788 10 anzumelden, sodass wir die Plätze vorbereiten können. Junges T:K (Kinder- und Jugendtheater) Inhaber der T:K-CARD Jugend haben freien Eintritt zu diesen Vorstellungen, die T:K-CARDs Solo und Duo gelten jedoch wegen der bereits reduzierten Preise nicht.

Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) Erwachsene

7,50 € 10,00 €

Ermäßigungen Die Ermäßigungen gelten bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises. Ausgenommen sind Fremd- und Sonderveranstaltungen.

Schüler, Studierende, Bundesfreiwilligendienstleistende, Azubis, Arbeitslose, Menschen mit Behinderung*

7,50 €

Empfänger von ALG II oder Grundsicherung

1,00 €

*sowie eine berechtigte Begleitperson, sofern im Ausweis angegeben

116


ABONNEMENT

IHRE VORTEILE IM ABO:

Abo Abo Abo Abo Abo Abo Abo

SEI SCHLAU,

ist flexibel MACH ABO ist übertragbar LACH! HÖR! SCHAU! erspart Anstehen sichert den Lieblingsplatz ist ein schöner Kulturplan spart 25% auf den Normalpreis spart 10% auf bis zu vier weitere Karten

Die Abonnements Lach!, Schau! und Hör! können von Dienstag, 11. Juni, bis Samstag, 6. Juli 2019, im AZ Service-Center Kempten (Bahnhofstraße 13) gebucht werden. Eine spätere Einschreibung ist ebenfalls möglich, allerdings können wir Ihnen dann keine gleichbleibenden Sitzplätze für alle Vorstellungen innerhalb Ihres Abonnements garantieren. Bitte beachten Sie, dass sich Ihr Fest-Abonnement um eine weitere Spielzeit verlängert, sofern Sie es nicht bis zum Samstag, 1. Juni 2019, schriftlich kündigen. Der Vorverkaufsbeginn für Inhaber der T:K-Theatercard beginnt am Montag, 9. Juli 2019. Karten im freien Verkauf sind ab Montag, 22. Juli 2019, erhältlich.

Fi

Bis jetzt hatte er das falsche

na ko nz ep t!

nz

117

Birgit Letzner Generalvertretung Illerstraße 1 87435 Kempten Tel. 0831 - 5 65 62 72 www.allianz-letzner.de


ABO HÖR!

Neun Mal hören, staunen, schmelzen, schwelgen!

MEISTERKONZERT 1 Radio-Sinfonieorchester Bratislava, Noé Inui (Violine)

Mo. 04.11.2019 | 20:00

MEISTERKONZERT 2 Kammerorchester Salzburger Orchestersolisten, Benjamin Schmid (Leitung und Violine)

Do. 28.11.2019 | 20:00

MEISTERKONZERT 3 Auryn Quartett, Peter Orth (Klavier)

Sa. 14.12.2019 | 19:00

MEISTERKONZERT 4 Rusquartet, Moskau

Mo. 13.01.2020 | 20:00

MEISTERKONZERT 5 Klavierduo Grau/Schumacher

Di. 28.01.2020 | 20:00

MEISTERKONZERT 6 Esther Hoppe (Violine), Christian Poltéra (Violoncello)

Sa. 15.02.2020 | 19:00

MEISTERKONZERT 7 Stuttgarter Philharmoniker, Christian Zacharias (Leitung und Klavier)

Mo. 02.03.2020 | 20:00

MEISTERKONZERT 8 Sinfonietta Köln, Lisa Smirnova (Klavier), Annette Naumann (Klavier)

Mi. 25.03.2020 | 20:00

MEISTERKONZERT 9 Solistenensemble – Christian Altenburger (Violine), Patrick Demenga (Violoncello), Jasminka Stančul (Klavier), Ulf Rodenhäuser (Klarinette), Hiyoli Togawa (Viola)

Sa. 09.05.2020 | 19:00

Platzkategorie

1

2

3

4

Preis

294,00 €

222,00 €

162,00 €

106,00 €

118


ABO LACH!

Sechs Mal lachen, staunen, stutzen, schmunzeln!

DIE DREIGROSCHENOPER Theater Hof | Stadttheater

Do. 19.09.2019 | 20:00

JETZT ODER NIE Blum & Oberhauser, Wien | Stadttheater

Di. 05.11.2019 | 20:00

PAUL ABRAHAM – OPERETTENKÖNIG VON BERLIN Kammerspiele Magdeburg & Hamburger Kammerspiele Stadttheater

Sa. 25.01.2020 | 19:00

WAS WÄRE WENN Kernölamazonen, Wien | Stadttheater

Di. 18.02.2020 | 20:00

LADYKILLERS bremer kriminal theater | Stadttheater

Di. 31.03.2020 | 20:00

ANGELA I. bremer shakespeare company | Stadttheater

Fr. 24.04.2020 I 20:00

Platzkategorie

1

2

3

4

Preis

196,00 €

148,00 €

108,00 €

67,00 €

Bei uns sitzen Sie immer in der ersten Reihe – Vorhang auf für Ihre IT!

BITS Brunner IT Services GmbH & Co. KG Gewerbepark 10 D · 87477 Sulzberg Tel.: +49 8376 9879000 www.bits-link.de

119


ABO SCHAU!

Sieben Mal schauen, staunen, denken, sich regen!

DIE DREIGROSCHENOPER Theater Hof | Stadttheater

Fr. 20.09.2019 | 20:00

ARIZONA T:K in Kooperation mit Theater Hof | Theaterwerkstatt

Do. Sa. So. Do. Sa. So.

7 MINUTEN Theaterhaus Stuttgart | Stadttheater

Do. 14.11.2019 | 20:00

TEATRO DELUSIO Familie Flöz | Stadttheater

Sa. 30.11.2019 I 19:00

NICHT MARIA STUART T:K-Eigenproduktion | THEaterOben

Do. Fr. Mi. Do.

BERNARDA ALBAS HAUS J.K.-Tyl-Theater Pilsen | Stadttheater

Sa. 08.02.2020 | 19:00

DIE AUSGEWANDERTEN T:K-Eigenproduktion | THEaterOben

Fr. Sa. Do. Fr.

10.10.2019 12.10.2019 13.10.2019 17.10.2019 19.10.2019 20.10.2019

16.01.2020 17.01.2020 22.01.2020 23.01.2020

13.03.2020 14.03.2020 19.03.2020 20.03.2020

| 20:00 | 19:00 | 19:00 | 20:00 | 19:00 | 19:00

| 20:00 | 20:00 | 20:00 | 20:00

| 20:00 | 19:00 | 20:00 | 20:00

Platzkategorie

1

2

3

4

Preis

192,00 €

159,00 €

130,00 €

101,00 €

120


T:K-CARD – DIE FLEXIBLE THEATERCARD Günstig ins Theater? Mit der T:K-CARD sooft Sie wollen – immer ermäßigt!* Langfristig planen oder ganz spontan? So wie es für Sie am besten ist. Gute Plätze? Sie haben ein Vorkaufsrecht vor dem freien Verkauf ab 8. Juli 2019. Die T:K-CARD mitten in der Spielzeit kaufen? Sie ist 365 Tage gültig. Sie selbst bestimmen beim Kauf den Beginn der Laufzeit. T:K-CARD Solo Ab ins Theater – ich gönn‘ mir was! 50 % Ermäßigung für eine Person für alle Vorstellungen des T:K*, personengebunden. Preis 75,00 € T:K-CARD Duo Ich geh‘ ins Theater – wer kommt mit? 50 % Ermäßigung für eine Person für alle Vorstellungen des T:K*, personengebunden, und für eine Begleitperson freier Wahl. Preis 125,00 €

APPLAUS FÜR WOHNKULTUR! Die großen Dramen begeistern uns im Stadttheater Kempten und nicht bei der Immobiliensuche. Mit unserer Auswahl machen Sie Ihre eigene Wohnkultur zum

T:K-CARD Jugend 100 % Ermäßigung – die Theaterflat für eine Person für alle Vorstellungen des T:K*, personengebunden. Preis 60,00 € * Von der T:K-CARD Solo und Duo ausgenommen ist das Kinder- und Jugendtheater, da dieses bereits ermäßigt ist. Die T:K-CARD Jugend gilt auch für Vorstellungen des Kinder- und Jugendtheaters. Fremdveranstaltungen und der Märchensommer Allgäu sind generell von der T:K-CARD ausgenommen.

Bühnenerfolg.

Bau- und Siedlungsgenossenschaft eG Im Oberösch 1 | 87437 Kempten-Sankt Mang info@bsg-allgaeu.de | www.bsg-allgaeu.de Willkommen zuhause!

121 AnzTheater_65x197_4c_161129.indd 1

30.11.16 08:58


VORVERKAUF

Der Vorverkauf für Fest-Abonnements beginnt am 11. Juni 2019. Der Vorverkauf mit der Theatercard beginnt am 8. Juli 2019. Der Kartenverkauf für Einzelkarten beginnt am 22. Juli 2019.

Sofern Sie Ihre Eintrittskarten mit Kreditkarte bezahlen, kann die Zustellung zuzüglich einer Unkostenpauschale von 6,90 € per Post erfolgen.

AZ SERVICE-CENTER Bahnhofstraße 13 | 87435 Kempten (Allgäu) Mo - Fr 08:00 - 18:00 Uhr Sa 09:00 - 16:00 Uhr Tel. 0831/206 430 | Fax 0831/206 296 KARTEN IM INTERNET Über www.theaterinkempten.de können Sie Karten bequem online kaufen und zuhause ausdrucken. Bitte beachten Sie, dass der Dienstleister Eventim maximal 2 Euro Bearbeitungsgebühr aufschlägt. ABENDKASSE Geöffnet jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn (Tel. 0831/960 788 18). An der Abendkasse ist kein Vorverkauf für andere Veranstaltungen möglich! KARTENRESERVIERUNG* Kartenreservierungen sind im AZ ServiceCenter Kempten (sowie in den Außenstellen Buchloe, Füssen, Immenstadt, Kaufbeuren, Lindenberg, Marktoberdorf und Memmingen) persönlich, telefonisch, per Fax, Mail und Post möglich und werden für fünf Tage vorgehalten. 122

Ab einer Woche vor der Veranstaltung bis zum Veranstaltungstag während der regulären Öffnungszeiten werden auch Reservierungen zur Abholung an der Abendkasse entgegengenommen. Diese Karten müssen allerdings bis spätestens 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden, andernfalls werden sie für den freien Verkauf freigegeben. Bitte beachten Sie, dass der Kartenkauf am Tag der Veranstaltung nur persönlich in den AZ Service-Centern (während deren regulären Öffnungszeiten) oder an der Abendkasse (ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn) möglich ist. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass bereits erworbene Eintrittskarten nicht zurückgegeben werden können. * Bitte beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Mit dem Kauf eines Abonnements, eines Tickets oder einer T:K-CARD werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Theater Kempten gGmbH anerkannt, die Sie bei der Vorverkaufsstelle im AZ Service-Center, an der Abendkasse im Theater oder unter www.theaterinkempten.de einsehen können. Auf Wunsch senden wir Ihnen die AGB gerne per E-Mail zu.


BESUCHERSERVICE

BARRIEREFREIHEIT Die beiden Spielstätten Stadttheater und THEaterOben sind barrierefrei. Wir halten bequem erreichbare Rollstuhl- und Begleiterplätze in verschiedenen Platzkategorien bis 14 Tage vor der Vorstellung für Sie bereit. Behindertenparkplätze befinden sich direkt am Haus (Heinrichgasse). Der Zugang zur THEATERWERKSTATT ist behindertengerecht (ebenerdig ohne Schwelle). Wir haben auch Platz für Ihren Rollstuhl, allerdings gibt es leider bisher weder einen Behindertenparkplatz noch eine rollstuhlgerechte Toilette. Rollstuhlfahrer bitten wir, sich beim Kartenkauf für das THEaterOben oder die Theaterwerkstatt unter 0831 / 960 788 10 anzumelden, sodass wir die Plätze vorbereiten können.

THEATERBAR CUMULUS In der Theaterbar CUMULUS erhalten Sie Getränke und kleine Snacks. Tischreservierungen inklusive Getränkevorbestellung nimmt das Barpersonal gerne entgegen. Die Theaterbar ist vor der Vorstellung und in der Pause für Sie geöffnet, an Freitagen und Samstagen zusätzlich bis eine Stunde nach Vorstellungsende. Auch unsere Premierenfeiern finden hier statt.

DRAHTLOSHÖRHILFE Aus Hygienegründen ist ein Verleih der Kopfhörer nicht mehr möglich. Sie können jedoch Induktionsgeräte mit Ihrem eigenen Hörgerät nutzen oder eigene Kopfhörer (3,5 mm Klinkenstecker) mitbringen. Außerdem können Sie mehrfach verwendbare Ohrpolster zur Nutzung mit von uns verliehenen Hörern zum Selbstkostenpreis von 5 Euro erwerben. Die Drahtloshörhilfe ist im Stadttheater und im THEaterOben eingebaut.

WWW.THEATERINKEMPTEN.DE Auf unserer Internetseite finden Sie laufend aktualisierte Details zu unserem Programm.

TAXI An der Infotheke im Foyer können wir Ihnen gerne ein Taxi für die Heimfahrt vorbestellen.

123

UNSERE SPIELSTÄTTEN Stadttheater & THEaterOben, Theaterstraße 4, Eingang Illerstraße, 87435 Kempten Theaterwerkstatt, Franz-Tröger-Straße 4, 87435 Kempten

Austausch, Verlosungen und Hintergründe gibt es auf unseren Facebook- und Instagram-Seiten. Werden Sie unser Fan! facebook.com/theaterinkempten instagram.com/theaterinkempten Vermissen Sie eine Information? Dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an: besucherservice@theaterinkempten.de


TEAM T:K-Team

Silvia Armbruster Julia Jaschke Sandra Schmidbauer Nicole Schönmetzer Hans Piesbergen

Sabina Scholz Dr. Franz Tröger Johanna Hartmann Katharina Kempter Neline Haas Theresa Scheule

Künstlerische Direktorin | Regisseurin Künstlerisches Betriebsbüro | Schauspielerin Assistentin der Theaterleitung | Jugendarbeit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Marketing Dramaturgie und Öffentlichkeitsarbeit | Schauspieler Fachkraft für Veranstaltungstechnik Kommunikation und Marketing Märchensommer Allgäu Ausstattungsassistenz | Besucherservice Programmkoordinator Meisterkonzerte Leiterin T:K-Theaterclub Theaterpädagogin FSJ Kultur 2018/19 FSJ Kultur 2018/19

Verwaltung

Thomas Siedersberger Angelika Mayr Nadja Weigelt Kerstin Reuter

Geschäftsführer Personalwesen Personalwesen Buchhaltung

Veranstaltungstechnik (Stadt Kempten)

Andreas Lechner

Technischer Leiter des Stadttheater Kempten, Meister für Veranstaltungstechnik Meister für Veranstaltungstechnik Fachkraft für Veranstaltungstechnik Fachkraft für Veranstaltungstechnik Fachkraft für Veranstaltungstechnik Helfer Helfer

Niclas Pohl Ulrike Rottenburger

Victor Rothermel Tobias Haak Katharina Höß Marcus Richter Mathias Burghardt Sebastian Groß

Ticketing

AZ Service-Center, Bahnhofstraße 13, 87435 Kempten (Allgäu) Abo-Service / Vorverkauf

Abendkasse

Andrea Merk (Leitung), Brigitte Class, Mona Unflath, Julia Wölfle

Einlass & Garderobe

Daniela Hempel und Gabi Tänzel (Leitung) Anja Bloch, Ingrid Bloch, Susanne Böck, Regina Böhm, Uschi Dia, Susanne Geiß, Diana Häckler, Julia Heiligensetzer, Cornelia Henkel, Margit Heiligensetzer, Gisela Kunz, Melanie Jäger, Annemarie Komaritzan, Monika Mittelstädt, Anneliese Müller, Doris Nocka, Berthild Rauch, Hannelore Schatz, Ingrid Scholze, Anja Schöttner, Erika Winzinger 124


WARUM SIE W. G. SEBALD LESEN SOLLTEN

Von Mark O'Connell

Heute jährt sich zum zehnten Mal der Todestag eines der innovativsten Autoren der zeitgenössischen Literatur. Am 14. Dezember 2001 erlitt der deutsche Schriftsteller W. G. Sebald während einer Autofahrt einen Herzinfarkt und starb gleich darauf beim Frontalzusammenstoß mit einem Lkw. Er wurde 57 Jahre alt. Mit Mitte zwanzig zog er nach England und arbeitete dort als Universitäts-Dozent. Erst in seinen letzten fünf Jahren fand er eine breite Anerkennung für seinen außergewöhnlichen Beitrag zur Weltliteratur. Kurz vor seinem Tod wurde sein Buch „Austerlitz“ veröffentlicht (über einen jüdischen Mann, der als Kind im Zuge der Kindertransporte von 1939 nach England verschickt wurde, und dessen Erinnerung an die Vergangenheit verloren gegangen war). Es fand große Beachtung, und die Aussicht auf einen Nobelpreis schien bereits unvermeidlich.

Das Gedenkjahr wurde mit mehreren Veranstaltungen begangen, hauptsächlich in Europa. Sebalds Gedichtband, „Über das Land und das Wasser. Ausgewählte Gedichte 1964-2001“ wurde vom Penguin-Verlag veröffentlicht. Der britische Filmemacher Grant Gee, – bestens bekannt als Regisseur von Musikvideos für Radiohead, Blur, The Kills und Nick Cave –, drehte einen Dokumentarfilm mit dem Titel: „Patience: After Sebald“. Der Film zeigt eine schräge, impressionistische Reflexion seiner Arbeit, indem Gee den Gang um Suffolk, der im Fokus von „Die Ringe des Saturn“ steht, nachvollzieht. Im Februar fand in einer Stadt mit dem skurrilen Namen Snape Maltings ein Wochenende lang eine Feier zu Ehren Sebalds statt. Das Wochenende endete mit einem Auftritt von Patti Smith, die zwischen den Songs aus Sebalds langem Prosagedicht „Nach der Natur“ vorlas.

Der große Verlust, den die Literatur mit seinem Tod traf, – wegen all der Bücher, die er vielleicht noch geschrieben hätte –, wird einzig aufgewogen durch die rätselhafte Kraft der Arbeiten, die er hinterließ. Seine vier Prosawerke „Vertigo“, „Die Ausgewanderten“, „Die Ringe des Saturn” und „Austerlitz“ sind absolut einzigartig. Sie kombinieren Erinnerung, Fiktion, Reisebericht, Geschichte und Biographie im Schmelztiegel seines eindringlichen Prosa-Stils und schaffen damit eine sehr eigene neue literarische Gattung. Im Jahr 2000 fragte Susan Sontag in einem Essay in der Literaturbeilage der Times, ob „literarische Größe heutzutage noch möglich sei“. Sie schloss damit, dass „eine der wenigen für englischsprachige Leser möglichen Antworten darauf das Werk von W. G. Sebald ist.“

Die BBC strahlte auf Radio 3 eine Serie von 15-minütigen Audio-Essays von Leuten aus, die Sebald gekannt hatten (oder Max, wie er es vorzog genannt zu werden – Er verabscheute seinen Vornamen Winfried, da er fand, dieser klänge zu sehr nach dem weiblichen Vornamen Winnifred). Die Beiträge kamen unter anderem von seiner englischen Übersetzerin Anthea Bell, dem Lyriker Georges Szirtes und dem Akademiker und Schriftsteller Christopher Bigsby, einem Kollegen von Sebald an der University of East Anglia.

125

Bigsby vermutet, dass sich Sebald aus Frustration über die strengen Vorgaben wissenschaftlicher Publikationen dem „kreativen Schreiben“ zuwandte (ein schwammiger und unbeholfener Begriff, der standardmäßig


noch die genaueste Umschreibung seiner Arbeit zu sein scheint). „Ursprünglich lehrte er deutsche Literatur“, erzählt Bigsby, „und veröffentlichte die Art Bücher, wie Wissenschaftler es zu tun pflegen. Aber er wurde zunehmend frustrierter und begann auf eine, wie er es nannte, ‚elliptische‘ Art zu schreiben, die die vermeintlichen Grenzen zwischen Fakt und Fiktion aufbrach – was man als Akademiker auf keinen Fall tun sollte.“ Sebald selbst beschrieb seine Arbeiten zuweilen als „dokumentarische Fiktion“, ein Begriff, der gewissermaßen darauf abzielt, unvereinbare Elemente miteinander zu verbinden. Vermutlich ist es noch zu früh vorherzusagen, welchen Einfluss Sebalds hybride Bücher auf die Form des Romans haben werden. Es ist aber keine Übertreibung zu sagen, dass er die Grenzen narrativer Dichtung so radikal wie kein anderer seit Jorge Luis Borges aufhob und neu zog. Britische Schriftsteller wie Will Self und insbesondere Geoff Dyer wurden von Sebalds „Wanderungen“ inspiriert, im übertragenen wie wörtlichen Sinne. Dyers Werk, – teils Essay, teils Reisebericht, teils Fiktion –, liest sich bisweilen wie eine weniger melancholische, komischere (und englischere) Version von Sebalds Wanderprosa. Eine der beeindruckendsten Neuerscheinungen dieses Jahres, Teju Coles Debut „Open City“, ist ein klarer Tribut an Sebald. In einer begeisterten Rezension kommentierte James Wood die Art und Weise, wie Cole sich im Schatten von Sebalds Werk bewegt. Auf einer offensichtlicheren Ebene übernahm Jonathan Safran Foer in seinem Roman „Extrem laut und unglaublich nah“ aus dem Jahr 2005 das Sebald’sche Markenzeichen, Fotografien in den Text einzufügen. Dennoch bleibt Sebalds Werk auch 10 Jahre nach seinem Tod mehr oder weniger einzigartig. Ihn zu lesen bedeutet eine wunderbare, desorientierende Erfahrung, nicht zuletzt aufgrund des seltsam erfrischenden Zweifels darüber, was genau wir da eigentlich lesen. Seine Bücher erobern ein unbesetztes, umstrittenes Gebiet an der Grenze von

Dokument und Fiktion, und diese spezifische Ambivalenz spiegelt sich in den wechselnden Bewegungen seiner Prosa. Oft scheint das, was auf der Seite steht, das Geschriebene selbst, nur der blasse, flimmernde Schatten dessen zu sein, worum es eigentlich geht. Mit anderen Worten: Das, worüber Sebald zu schreiben scheint, ist häufig nicht das, worüber wir nachdenken sollen. Nehmen wir zum Beispiel die folgende Passage, die ganz am Ende der traumartigen Geschichte von Traurigkeit und Vergeblichkeit steht, die er in „Die Ringe des Saturn“ präsentiert. Diskutiert wird hier ein Film über die Förderung der Seidenraupen-Zucht in Deutschland aus Gründen der nationalen Selbstversorgung in den frühen Jahren des Dritten Reiches: Schließlich sei ja die Seidenraupe über ihren offenkundigen Nutzwert hinaus auch ein nahezu idealer Gegenstand für den Unterricht. In beliebiger Menge praktisch unkostenfrei erhältlich und als völlig „zahmes Haustier“ ohne Käfig oder Gehege zu halten, sei die Seidenraupe in jeder Entwicklungsstufe zu den verschiedensten Versuchsaufbauten (Wägungen, Messungen und dgl. mehr) verwertbar. Bau und Besonderheiten des Insektenkörpers seien an ihr aufzuzeigen, desgleichen Domestikationserscheinungen, Verlustmutationen sowie die in der menschlichen Zuchtarbeit notwendigen Grundmaßnahmen der Leistungskontrolle, Auslese und Ausmerzung zur Vermeidung rassischer Entartung. In dem Film selbst zu sehen ist der Empfang des von der Reichsanstalt für den Seidenbau in Celle versandten Eimaterials durch den Züchter, das Auslegen in sauberen Fächern, das Ausschlüpfen und die Fütterung der heißhungrigen Raupen, das mehrmalige Umbetten, die Spinnarbeit in den Hürden und endlich die Abtötung, die hier nicht, wie früher oft, dadurch geschieht, dass man die Kokons der Sonne aussetzt oder sie in einen warmen Backofen schiebt, sondern über einem beständig am Sieden gehaltenen eingemauerten Waschkessel. Drei Stunden müssen die in flachen Körben ausgebreiteten Kokons über dem aus dem Schaff aufsteigenden Wasserdampf liegenbleiben, und 126


wenn man mit einer Menge fertig ist, so fährt man mit der nächsten fort, so lange, bis das ganze Tötungsgeschäft vollendet ist. Sebald war davon überzeugt, dass man über die jüngere deutsche Geschichte nicht direkt schreiben, sich ihr sozusagen nicht frontal nähern könne, da die Ungeheuerlichkeit ihrer Schrecken unsere Fähigkeit zu moralischem und rationalem Denken lähme. Diesem Schrecken müsse man indirekt begegnen. Es wäre unangemessen, die Zucht von Seidenraupen als „Metapher“ dafür zu verstehen, was den europäischen Juden angetan wurde. Es geht nicht darum, den Holocaust zu verstehen, als vielmehr darum, einen Denkprozess in Gang zu setzen, wie wir den Holocaust nicht verstehen können. In der Wirkung ist diese typisch Sebald’sche Passage wie ein Traum, in dem ein Referent kühl über die Seidenraupenzucht spricht, aber auch irgendwie über Auschwitz. Dieser Ort und das, wofür er steht, hat eine riesige, unausgefüllte Präsenz an der Peripherie, – und doch irgendwie im Mittelpunkt –, der erzählerischen Vision in Sebalds Werk. Er wurde 1944 im Allgäu geboren, wuchs also unmittelbar nach dem Krieg auf. Erst sehr viel später erfuhr er, dass sein Vater in der Wehrmacht gedient hatte und sich unter den Truppen befand, die 1939 in Polen einmarschiert waren. Wie so viele deutsche Männer seiner Generation, weigerte sich Sebalds Vater, über seine Kriegserlebnisse zu sprechen. Und dieses Schweigen, das er mit ganz Nachkriegsdeutschland gemeinsam hatte, war der Antrieb für Sebalds Erzählungen von Scham und historischer Verweigerung. Sein Werk ist in vielerlei Hinsicht geisterhaft: Thematisch ist es durch die Gespenster der jüngsten europäischen Geschichte beeinflusst, und stilistisch kommt es in einem gespenstisch teilnahmslosen Ton daher. Unabhängig von der zufälligen Tatsache, dass er tot ist, lesen sich Sebalds Bücher oft so, als würden sie aus dem Jenseits erzählt.

127


Die Vergangenheit wird plötzlich gegenwärtig, und die Gegenwart erscheint als ein langer Ablauf von Jahren. „Es ist mir immer mehr, als gäbe es überhaupt keine Zeit“, legt Sebald Austerlitz in den Mund. „Nur verschiedene, nach einer höheren Stereometrie ineinander verschachtelte Räume, zwischen denen die Lebendigen und die Toten, je nachdem es ihnen zumute ist, hin und her gehen können, und je länger ich es bedenke, desto mehr kommt es mir vor, dass wir, die wir uns noch am Leben befinden, in den Augen der Toten irreale (...) Wesen sind.“ (Austerlitz, S. 269) Geoff Dyer äußert sich in einem Essay über Sebald und Thomas Bernhard denkwürdig zu diesem eigenartig geisterhaften Aspekt seines Schreibens: „Zuallererst muss über Sebalds Bücher gesagt werden, dass sie stets eine posthume Natur innehaben. Er schrieb, – wie oft angemerkt wurde –, wie ein Geist. Er zählte zu den innovativsten Schriftstellern des späten 20. Jahrhunderts, und doch rührte seine Originalität teilweise daher, dass seine Prosa sich anfühlt wie eine Ausgrabung aus dem 19. Jahrhundert.“

wir den unmittelbaren Ausdruck einer reinen und scheinbar körperlosen Stimme erhalten. Diese Stimme hat eine außergewöhnliche Stellung in der zeitgenössischen Literatur, und es könnte eine weitere Dekade vergehen, bis die Bedeutung und die genaue Natur ihrer Äußerungen vollständig erfasst werden.

„Warum Sie W. G. Sebald lesen sollten“ ist ein im Original englischsprachiger Zeitungsartikel von Mark O’Connell, der am 14. Dezember 2011, anlässlich des zehnten Todestages von W. G. Sebald, in THE NEW YORKER erschien. Hier zitiert und übersetzt nach: „Why you should read W. G. Sebald“ von Mark O’Connell; 14. Dezember 2011, THE NEW YORKER; online verfügbar unter: www.newyorker.com/books/page-turner/ why-you-should-read-w-g-sebald, zuletzt geprüft am 27.02.2019

„Sebald ist mehr ein neuartiger Historiker als ein neuartiger Schriftsteller.“ Diese Behauptung des Psychoanalytikers Adam Phillips mag möglicherweise zu provokativ sein, gibt jedoch einen Hinweis darauf, wie schwer Sebalds Werk in eine Nische des traditionellen Kanons eingeordnet werden kann. Die Bücher sind faszinierend durch die Art, wie sie ihr eigenes, selbst definiertes Genre beleben. Doch nicht nur das macht ihre Lektüre unerlässlich. In Sebalds Schriften liegen moralische Größe und eine resignierte, melancholische Weisheit, die über das Literarische hinausgeht und so etwas wie eine orakelhafte Sprachebene erreicht. Ihn zu lesen fühlt sich an, als ob man in einem Traum angesprochen wird. Er beseitigt den normalen Prozess narrativer Fiktion, – Handlung, Charakterisierung, Ereignisse, die zu anderen Ereignissen führen –, so dass 128


SANDRA OBERHAUS Sponsoring

DU BRINGST DIE ENERGIE IN DIE STADT. DANKE.

Als heimisches Unternehmen fördern wir Kultur, Jugendarbeit und Sport im Allgäu – genauso wie die Versorgung der Region mit regenerativer Energie. Bereits heute werden bei uns im Allgäu 40 % des Strombedarfs aus Erneuerbaren Energien gewonnen. Damit liegen wir in Deutschland weit vorn. Aber gemeinsam wollen wir noch besser werden – jedes Jahr um 1 %. www.auew.de


HÖHER, SCHNELLER, WEITER! LOGISTIK AUF HÖCHSTEM NIVEAU. DACHSER Interlocking

Mit unseren intelligenten Logistiklösungen managen wir die gesamte Supply Chain, um Ihren Güter- und Informationsfluss auf globaler Ebene sicherzustellen. Unsere DACHSER Triathleten haben ein ganzheitliches Netzwerk geknüpft, mit dem wir Ihre Sendungen weltweit effizient bewegen. Zu Land, zu Wasser und in der Luft: Willkommen in unserem globalen Netzwerk.

www.dachser.de

181010_ANZ_IL_05IL_49_DE_136x197_V02.indd 1

15.10.18 10:47

Profile for TheaterInKempten

T:K-Theater in Kempten SPIELZEIT 2019/20  

Alle Informationen zu unserer neuen Spielzeit unter dem Motto SPRICH, ERINNERUNG, SPRICH

T:K-Theater in Kempten SPIELZEIT 2019/20  

Alle Informationen zu unserer neuen Spielzeit unter dem Motto SPRICH, ERINNERUNG, SPRICH

Profile for fsj9
Advertisement