Page 1

MONATLICH & KOSTENLOS • ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 • WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE • 07.2014 • 05. JAHRGANG

Ah

 TIPPS &    e n i  Term egion

eR für Di

jeder kann mitentscheiden bürgerhaushalt in Potsdam

Foto Benjamin Reissing

studis müssen weg Leben im weltkulturerbe

i e r f e z Hit

harte schwule jungs Das rugby-team ›Berlin Bruisers‹ Was soll ich anziehen? Friedrich-Special: Sommermode


MIT U D ST WILL GEHEN? MIR

ed i to r i a l Liebe Leserinnen und Leser, Freunde und Partner, der Sommer war noch gar nicht ganz da, da rollte bereits die erste Hitzewelle über das Land. Trotz eines eher milden Winters darf man sich glücklich schätzen, wenn tagsüber wieder ein T-Shirt reicht und man lange Tage und Nächte im Freien verbringen kann. Die Jüngeren können sich zudem über Ferien freuen, die bei uns im Juli beginnen. Allen anderen sei geraten: Nutzen Sie die Sommertage, um aufzutanken! Nehmen Sie sich HITZEFREI! Ob am Wochenende oder an Urlaubstagen unter der Woche: die Region bietet Vieles, um den Sommer zu genießen. Was Potsdam kann, zeigt auch in diesem Jahr die ›Stadt für eine Nacht‹ in der Schiffbauergasse. 24 Stunden Kultur für alle. Und das Ganze kostenlos (Seite 16). Ebenfalls kostenlos ist das Stadtwerkefest, zu dem wieder eine ganze Reihe bekannter Stars in die Landeshauptstadt kommen (Seite 20). Außerdem laden das Kino ›Thalia‹ und das ›Waschhaus‹ wieder zum Open-Air-Kino in die Schiffbauergasse (Seite 18). Und im Q-Hof am Park Sanssouci bringt das ›Poetenpack‹ Sommertheater auf die Freiluftbühne (Seite 24). Wer bereit ist, etwas weiter zu fahren, findet in erreichbarer Nähe jede Menge interessante Musikfestivals (Seite 14). Die Härteren zieht es in diesem Monat an den Lausitzring. Dort findet die Extremsport-Challenge ›Tough

Mudder‹ statt (Seite 31). Für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit setzt sich das offizielle Landesfest ein. Der ›BrandenburgTag‹ wird in diesem Jahr von Spremberg ausgerichtet, das lange Zeit durch rechtsradikale Umtriebe Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat (Seite 30). Was trägt man in diesem Sommer? Antwort darauf gibt unter anderem die ›Bread & Butter‹-Modemesse in Berlin (Seite 33). Ein paar Ideen präsentieren wir zudem in einem friedrich-Sommermode-Special (Seite 10). Natürlich erzählen wir auch wieder besondere Geschichten, wie des Potsdamers Wolfgang Traudt, der die vorderindische Wüste Thar durchwandert hat (Seite 6), oder die der ›Berlin Bruisers‹, Deutschlands erstem schwulen Rugby-Team (Seite 32). Unser Juli-Cover zieren die Verantwortlichen für den Bürgerhaushalt in Potsdam. Das Prinzip dieses Instruments zur kommunalen Mitbestimmung erklären wir auf Seite 19.

SUCHT AB SOFORT

VERTEILER (m/w) auf 400€-Basis mit guten Ortskenntnissen und eigenem PKW, zuverlässigem und freundlichem Auftreten.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an: jobs@friedrich-zeitschrift.de

Kommen Sie gut durch den Monat! Ihr

 - Team

Brandenburgisches Bildungswerk für Medizin und Soziales e.V. Brandenburgisches Bildungswerk für Medizin und Soziales e.V. Brandenburgisches Brandenburgisches Bildungswerk Bildungswerk

für Medizin für Medizin undund Soziales Soziales e.V.e.V.

20

„Schulabschluss, was nun?“ 16

14 17

18

Ich will einen attraktiven und zukunftssicheren Beruf im Sozialwesen ausüben, dazu lasse ich mich kompetent beraten!

Berufliche Schule für Sozialwesen - anerkannte Ersatzschule – jeweils ab - Sozialassistent/in 2 Jahre Vollzeit 25.08.2014 - Heilerziehungspfleger/in 3 Jahre Vollzeit 25.08.2014 - Heilerziehungspfleger/in 3 Jahre Teilzeit Fr. /Sa. 29.08.2014 - Erzieher/in 3 Jahre Vollzeit

25.08.2014

- Erzieher/in 3 Jahre Teilzeit Fr. /Sa. 29.08.2014

Zeppelinstraße 152 • 14471 Potsdam Telefon: (0331) 9 67 22 - 0 • Fax: (0331) 9 67 22 - 30 Internet: www.bbwev.de • E-Mail: mailbox@bbwev.de


MAKING-OF COVER

Jeannette Wachholz

Bürgerin im Bürgerbeteiligungsrat

Katharina Tietz und Nils Jonas Büro für Bürgerbeteiligung

Agathe

Maskottchen für Bürgerbeteiligung

Derzeit läuft wieder die Vorschlagssammlung des Bürgerhaushalts (mehr dazu auf Seite 19). Daneben wird Bürgerbeteiligung in Potsdam insgesamt neu aufgestellt. friedrich hat sich mit Mitarbeitern des Büros für Bürgerbeteiligung, des Kinder- und Jugendbüros, des Bürgerhaushalts und einer Vertreterin des ersten Potsdamer Bürgerbeteiligungsrates getroffen und mal nachgehakt, wie das funktioniert mit der »strukturierten Bürgerbeteiligung«. Nils Jonas und Katharina Tietz standen Rede und Antwort. friedrich: Welche Bedeutung hat Eure Ente? Das ist Agathe. Sie steht für Bürgerbeteiligung in Potsdam. Erstmals war sie 2011 als Maskottchen des Kinder- und Jugendbüros vom Stadtjugendring bei der Befragung zum Standort des neuen Schwimmbades im Einsatz. »Strukturierte Bürgerbeteiligung« – was genau heißt das? Bürgerbeteiligung bei Entscheidungen zur Gestaltung unserer Stadt ist ein wichtiges Thema. Potsdam hat sich entschieden, dafür neue Wege zu gehen und deshalb dieses Modellprojekt ins Leben gerufen. So wurden seit 2011 gemeinsam von Einwohnerschaft, Verwaltung und Politik Grundsätze und Strukturen für eine gute Bürgerbeteiligung aufgestellt und der erste Potsdamer Bürgerbeteiligungsrat gegründet.

Welche Angebote macht das Potsdamer Büro für Bürgerbeteiligung? Wir beraten, unterstützen, begleiten und schulen in allen Fragen der Bürgerbeteiligung. Mit ihren Anliegen können uns alle Einwohner/innen, alle Verwaltungsmitarbeiter/innen und natürlich auch alle kommunalen Politiker/innen jederzeit ansprechen und unkompliziert kompetente Unterstützung erhalten. Was ist das besondere? Das Büro ist keine reine Verwaltungseinrichtung. Es wird gleichberechtigt vom nichtstaatlichen Träger ›mitMachen e.V.‹ und der Stadtverwaltung betrieben. Ziel ist der chancengleiche Zugang für alle. Dieses Modell ist bundesweit einzigartig. [Interview: Eyleen Beetlewood]

Sibylle Strotzer

Projektleiterin des Bürgerhaushalts

Manuela Neels

Kinder- und Jugendbüro Potsdam

Mehr Infos unter: www.Buergerbeteiligung-Potsdam.de

FOTOS Benjamin Reissing


I n h a lt LebensgefĂźhl 06 Mit 80 Potsdamern um die Welt (64) Durch die WĂźste Thar (Vorderindien) 08 SchĂśnes Ding Die ›Genusstrainerin‚ 09 HeimatKunde ›DESIGNgift‚ in der Villa SchĂśningen 10 SommerMode Ein friedrich-Special TITELTHEMA 14 Der Sound des Sommers Open-Air-Musik-Festivals 16 24 Stunden abtauchen! ›Stadt fĂźr eine Nacht‚ 18 Kino oben ohne Der ›Kinosommer‚ am ›Waschhaus‚ 20 Verzweifelte Liebe und wilde Tiger Das ›Stadtwerkefest‚ in Potsdam 21 ÂťSeh‘n Se mal zu!ÂŤ Die ›Potsdamer Erlebnisnacht‚

Mich und viele meiner fruchtigen Geschwister gibt es auch laktose- & glutenfrei

Schlammschlacht? Hell Yeah! ›Tough Mudder‚ am Lausitzring

Oreo

22 Kurz & Gut Kultur und Freizeit

40 Kurz & Gut Bildung und Wirtschaft 41 Seien Sie versichert ... (8) Forderungsausfalldeckung 42 Alles was Recht ist Tipps vom Steuerberater 43 Faszinierende Vielfalt erleben Das ›Brandenburger Naturfest‚

BERLIN 32 Verdammt gute Kerle Die ›Berlin Bruisers‚ 33 Brasilienfieber auf der ›Bread & Butter‚ KUNST 34 Kunst & Ausstellungen im Juli 35 Erschwingliche Werke Die ›ART...ESSENZ‚ in Berlin

Mousse au Chocolat Himbeer-Limette

Pistazie

38 Rezensionen 39 Kinostarts

Wirtschaftsleben

BRANDENBURG 30 Spremberg lädt ein Der ›Brandenburg-Tag‚ 31 Schlammschlacht? Hell Yeah! ›Tough Mudder‚ am Lausitzring

Mango - Sorbet

INTERVIEW 36 Die ›Rolling Stones‚ haben wirklich sehr viel fßr mich getan. Sebastian Krßger im Gespräch

Lebenswelt

POTSDAM 24 Starke Frauen, Tiger, Bär und Tschechow Sommertheater im Q-Hof 25 Auf zu neuen Ufern Pläne fßr die Alte Fahrt 26 Leben im Weltkulturerbe (7) Park Babelsberg 27 Der Erbschleicher (7) Rätselspiel fßr Entdecker 28 Schiffbauergasse im Juli

31

Familienleben 44 Kurz & Gut Familie 45 Manche mĂśgen‘s heiĂ&#x; Die ›Feuerwerkersinfonie‚ 47 Rezensionen fĂźr Kinder & Eltern

Lebenswandel 48 Nachwuchs in den StartlĂśchern Neues von Babelsberg 03 49 Kanu fahren! EM auf dem Beetzsee 50 SchĂśn war‘s – Ein RĂźckblick 51 Veranstaltungskalender 51 Wiederkehrende Veranstaltungen 54 Termine fĂźr Juli 64 Adressen 66 Schluss mit Lustig

Nicht vergessen ... Am 28. Juli erscheint die nächste Ausgabe von friedrich. Anzeigen schalten: T (0331) 2000 659 oder per E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de Veranstaltungstermine mitteilen: termin@friedrich-zeitschrift.de >>> Redaktions- & Anzeigenschluss fßr das August-Heft ist der 12. Juli 2014.

WalnuĂ&#x;- Feige ecke Ich schmose- & kt auch laenfrei glut

Erdbeere

Konfetti

Vanille

Mandel

Dunkle Cassis

Zartbitter

Sorglos Naschen KTOSE - & GLUTENFRE I AUCH LA

HAUSGEMACHTE SORBETS & EISCRÉME

FrÜhliche Naschzeiten 10.30 UHR – 12.30 UHR & 18.30 UHR – 20.30 UHR

3 FĂœR 2 DREI EISKUGELN ZUM PREIS VON ZWEI (p.P.)

2 FĂœR 1 ZWEI IDENTISCHE EISBECHER ZUM PREIS VON EINEM

#SBOEFOCVSHFS4USt1PUTEBN tJOGP!FJTNBOVGBLUVSQPUTEBNEF 5ĂŠHMJDIo6IS6ISt


Mit 80 Potsdamern um die welt LEbensgefühl

Pots 0 8 t

Mi … um die

6

da mern

Welt!

#64 Wolfgang Traudt in der Wüste Thar

Wolfgang Traudt lebt seit über zwanzig Jahren in Potsdam. Der 58-Jährige hat hier gemeinsam mit einem Zahnarzt das ›Sundance‹ eröffnet, ein Studio für angewandte dentale Ästhetik. Doch bevor er sich für die Sesshaftigkeit mit seiner Arbeit als Zahntechniker entschied, füllte er sein Leben mit zahllosen Abenteuern. Seine Reisen zu Völkern wie den YanomamiIndianern im Orinoco-Quellgebiet rückten Wolfgang Traudt damals, Anfang der Neunziger, in das Interesse der Öffentlichkeit. Fernsehauftritte und Artikel in Zeitungen folgten. Für den gebürtigen Nürnberger bot sich so – vor allem als die UNO 1993 das »Jahr der Ureinwohner« ausrief – die Gelegenheit, viele Menschen mit seiner Botschaft zu erreichen. Er wollte darauf aufmerksam machen, dass mit dem Verschwinden der Urvölker auch ein Teil unserer eigenen Wurzeln verloren geht. Auch seine Wanderung durch die Wüste Thar in Indien widmete er dem Thema der zunehmenden »Zivilisierung« und dem Aussterben vieler alter Kulturen. Als er die ersten von fast 1000 Kilometer auf seinem Weg durch die Wüste ging, überkam Wolfgang Traudt jedoch eine Unsicherheit. Ein Jahr lang hatte er sich vorbereitet, hatte Trainingsläufe mit Gewichtswesten absolviert und sein Vorhaben so gut wie möglich geplant. Und doch war es dann

wie, so vergleicht es Traudt, der Gang zum Traualtar. »Eben warst du dir noch sicher. Und im nächsten Moment fragst du dich, ob du bescheuert bist.« Doch er ging weiter. 35 Tage lang. Nach dem ersten Teil seiner Reise, während dem er noch in einigen Abständen seine Wasserreserven auffüllen konnte, kaufte Traudt zwei Kamele. Sie waren in vielerlei Hinsicht seine Lebensversicherung. Denn auch wenn er nicht auf ihnen ritt, so waren sie doch die einzige Möglichkeit, genug Wasser für einen Gewaltmarsch, wie er ihn plante, zu transportieren. Und so kann man lediglich versuchen, sich vorzustellen, was in Wolfgang vorging, als eines Tages, mitten im Nirgendwo, umgeben von Sanddünen, plötzlich ein Ziehen fehlte, dass ihm schon längst zur Gewohnheit geworden war. »Ich hatte mir die Leine der Kamele um den Bauch gebunden«, erinnert er sich. »Und von Zeit zu Zeit wurde sie straff und ließ mich die Anwesenheit der Tiere hinter mir spüren«. Wie lange er das Ziehen schon nicht mehr gespürt

hatte, konnte er nicht sagen. Nur das es fehlte und dass der Blick zurück die schlimmsten Ängste Wirklichkeit werden ließ. Seine Kamele waren verschwunden, sein Wasser war verschwunden und auch das Ortungsgerät, das Hilfe hätte holen können war weg. Der Wind verwehte langsam und unerbittlich Wolfgangs Spuren. Er rannte los, so schnell er nur konnte. »Nirgendwo scheinen Leben und Tod so nah beieinander zu liegen wie in der Wüste. Es gibt kein Dazwischen, keine Chance, es vielleicht doch noch dank guter Überlebensstrategien zu schaffen, wie zum Beispiel im Dschungel«, sagt Traudt, der in seiner Ausbildung zum Fallschirmjäger eben solche Überlebensstrategien trainiert hatte. Doch in diesem Fall waren seine Kamele sei-


7

Lebensgefühl Mit 80 Potsdamern um die welt

DIREKTER BLICK AUF'S TOR

Petit Logis APARTMENTS & FEWO

ab 30 € p.P./Nacht am Brandenburger Tor Potsdam REZEPTION: EISCAFE Brandenburger Straße 70 T +49 (0)151 40511990

ne einzige Überlebenschance. Und sie warteten auf ihn. Hinter ein paar Dünen standen sie und konnten sicher nicht verstehen, warum er sie dort einfach zurückgelassen hatte, geschweige denn, was sie mit dieser neuen Freiheit hätten anfangen sollen. Tränen der Freude waren zwar eigentlich Wasserverschwendung, doch das kümmerte Wolfgang in diesem Moment wenig. Er wusste, dass diese Geschichte ein anderes Ende hätte nehmen können. Solche Geschichten, Erzählungen von echten Abenteuern, knappem Entkommen und sagenhaften Begegnungen, hat er viele erlebt. Genug für den Rest seines Lebens, sagt er. [Mirjam Sandt]

Wolfgang Traudt Buchtipp ›Zum Beispiel Ureinwohn er‹ ISBN 3-88977-333-8


Ding

schönes

 Schönes Ding LEbensgefühl

8

Dem Genuss auf der Spur Katrine Lihn ist die ›GenussTrainerin‹

In Zeiten von Fastfood und Analogkäse weiß inzwischen jeder: Essen ist nicht gleich Essen! Wer nach den höheren Genüssen des Lebens strebt, ist bei »GenussTrainerin« Katrine Lihn an der richtigen Adresse. Im Genuss sieht die Köchin ein Mittel der Kommunikation. Und so zaubert sie aus und mit alten Gemüse- und Obstsorten Neues und Interessantes. »Vom Feld auf den Teller« – so lautet ihr Motto. Egal, ob Privathaushalt, Firma, Kindergarten oder Schule: auf Wunsch bekocht und berät sie jeden. Zum Beispiel im ›GenussSalon‹ in der Potsdamer Mangerstraße 21. Hier in ihrer Wohnung trifft man sich in gemütlicher Runde zum angeregten Gespräch mit regionalen Erzeugern und Künstlern. Währenddessen serviert die »GenussTrainerin« hiesige Spezialitäten der Saison. »Die heimelige Atmosphäre bei mir zu Hause finden die Leute super«, verrät Lihn. Dazu passend gibt’s Weine und Biere aus der Umgebung. Lieber Internationales gefällig? Voilà! Am 9. Juli steht Köstliches aus der französischen Küche auf dem Schlemmerprogramm. Die Rezepte für ihre selbstgemachten Leckereien entwickelt Lihn alle selbst – wie bei der Salatsauce ›Aphrodite‹ oder dem ›Kinderketschap‹, der ohne Zucker auskommt. »Meine Produkte sollen Witz haben und modern sein«, erklärt sie. In fünfstündigen Kochseminaren zeigt Lihn gern, wie man den Hochgenüssen auf die Schliche

kommt, etwa bei der Zubereitung knuspriger Quiche und Tarte. Oder was könnte mehr Abwechslung in den Arbeitsalltag bringen und die Belegschaft fester zusammenschweißen als eine gemeinsame Kochschulung? Und dass sich früh übt, was ein richtiger Spitzenkoch werden will, weiß Lihn am besten. Bereits im zarten Alter von acht Jahren startete sie ihre ersten Kochversuche. Deshalb können in ihren Kinderkursen kleine Gourmets spielerisch probieren, was eigentlich wie schmeckt. Lust auf Genuss pur bekommen? Dann lohnt sich ein Besuch der Villa Schöningen in Potsdam, wo die »GenussTrainerin« am 26. und 27. Juli auf dem Markt für Kreatives & Design (siehe rechte Seite) zu finden ist. [Stefan Kahlau] Termine Juli 9. Juli | 20 Uhr Exklusiver französischer Abend im ›GenussSalon‹ | Der Edelhuhnzüchter Detlef Unkert ist anwesend. Voranmeldung und Vorkasse erbeten. 70 Euro pro Person. 21. Juli | 20 Uhr Die grüne Idee im ›GenussSalon‹ | Vergessene Genüsse im 21. Jahrhundert. Voranmeldung und Vorkasse. 40 Euro p. P. www.genusstrainerin.net friedrich verlost 1 × 1 Ticket für den 21. Juli auf www.friedrich-zeitschrift.de


se

g ur rl

in

br

an

de

nb

schwimm schule kugelfisch Potsdam Babelsberg

be

HEIMAT

ge

ni

es

Ku nd e

n

LebensgefĂźhl Heimatkunde

9

In unserer neuen Schwimmhalle in Potsdam Babelsberg bieten wir zahlreiche Kurse fßr Sie an... • • • • • •

DESIGNgift

Sommer

in der Villa SchĂśningen

Shoppen und Chillen ist das Motto des zweiten ›DESIGNgift Sommers‚ im historischen Garten der Villa SchÜningen in der Berliner Strasse 86. Nachdem die Veranstaltung im vergangegen Jahr erfolgreich in der Landeshauptstadt angenommen wurde, präsentieren am 26. und 27. Juli erneut aufsteigende Designer und andere Kreative in der angenehmen Atmosphäre rund um die alte Villa ihre Arbeiten. Ob Mode, Accessoires, Schmuck, Bßcher, Illustrationen, Taschen oder Keramik – Design-Liebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Der Markt bietet nicht nur jungen Gestaltern eine Austausch- und Präsentationsplattform, vielmehr kÜnnen Interessierte oder auch spontane Besucher direkt vor Ort mit ihnen ins Gespräch kommen, in den Ausstellungsstßcken stÜbern und sie direkt erwerben. Das Ambiente der Villa lädt aber auch zum zwischenzeitlichen Entspannen auf der Wiese ein. Mit einem kßhlen RosÊ, Kaffee, frischem Kuchen oder einer Bratwurst bietet ›DESIGNgift‚ auch fßr das leibliche Wohl einen eigenen Bereich, in den man sich bei angenehmer Musik zurßckziehen kann. Mit ihrer Lage, direkt an der Glienicker Brßcke und am Jungfernsee, ist die Villa SchÜningen eine Nahtstelle zwischen Potsdam und Berlin. Im letzten Jahr haben sowohl Potsdamer als auch die Berliner Nachbarn den ›DESIGNgift Sommer‚ zahlreich besucht. Die Veranstaltung selbst gibt es auch in anderen deutschen Städten, wie Hamburg oder Kiel. Das Besondere an Potsdam ist die einmalige Open-Air-Atmosphäre. Wer sich auf den Weg in die Villa macht, fßr den wird auch die Dauerausstellung zur Glienicker Brßcke, die 2009 erÜffnet wurde, ein geschichtliches Highlight sein. Der Design-Markt Üffnet am Samstag, 26. Juli, von 11 bis 20 Uhr und am 27. Juli von 11 bis 18 Uhr seine Tore. Der Eintritt kostet 3 Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen nichts. [eb] www.designgift.de www.villa-schoeningen.org

$CD[-NGKPMKPFUEJYKOOGP -NGKPMKPF#PHĂ&#x20AC;PIGTMWTU 5GGRHGTFEJGP #SWC(KVPGUU)[OPCUVKM #SWC<WODC#SWC,QIIKPI 'TYCEJUGPGPUEJYKOOGP

Finden Sie schnell Ihren Kurs und melden Sie sich an! Denn Leben ist Bewegung! Telefon: 0331 70 47 72 74 Web:YYYUEJYKOOUEJWNGMWIGNĆ&#x201A;UEJFG

+ . ¤ .'( ' y * 0 *( , % !%

HAVEL BIER GARTEN TRADITIONSBIERGARTEN POTSDAM

*(&#!'*%(*!-* Â&#x17D; direkt am Wasser und Europaradweg Â&#x17D;

- ĹĽŧ. Ĺ&#x17E; Ĺ&#x17E;Regionale Biere Burger vom Lavasteingrill Ĺ&#x17E; Ĺ&#x17E;.  .  P Hausgemachter KuchenĹ&#x17E; Ĺ&#x17E;yÂ&#x201E;-ĹĽ ĹĽ P - 

ĹĽĹ&#x17E; Ĺ&#x17E;L ĹŚE Veranstaltungen und Kindergeburtstage nach E

(Ō żŧŌE644)  Reservierungen /Absprachen unter 0172 - 383 80 76

Â&#x17D; Havel Bier Garten: Auf dem Kiewitt 30 Â&#x17D; 14471 Potsdam Â&#x17D;

Â&#x17D;


LEbensgefühl

10

Sommer Mode

Das friedrich -Sommer-Mode-Special

D

er Sommer ist da und wir konnten ihn schon einige Tage ausgiebig genießen: Sonnenstrahlen tanken, Strumpfhose und Jacke im Kleiderschrank lassen und die Leichtigkeit der warmen Jahreszeit genießen. Egal, ob Arbeitstag oder nicht, sobald man nur mit T-Shirt rausgehen kann, schaltet das Gehirn automatisch in den »Urlaubs-Modus«. Der Alltag fühlt sich leichter und unbeschwerter an, so als hätte man seinen Urlaub direkt vor sich. Lange warme Sommerabende in der City machen Lust auf neue Mode und Shopping. friedrich wünscht einen zauberhauften, warmen Modesommer!

Shoe'Jean Tasche, metallic pink, von ›Campomaggi‹, handgefärbtes Rindsleder, 359 € ” Tuch, mexican skull, von ›tif-tiffy‹, Baumwolle/Seide 69 € ” Schuhe, fuxia, Ziegenvelours, ›UNISA‹, 119,90 € Dortustr. 63, 14467 Potsdam ÿ T (0331) 887 13 37 www.shoejean.de, email@shoejean.de

My Rebella Maxikleid aus Seide/ Baumwolle 79 € Blazer aus grober Spitze mit Paspelkanten 89 € Kette 29 € Gürtel 19 €

My Rebella Bei Vorlage der Anzeige erhalten Sie 10 % Rabatt. Fashion Markt Potsdam 6. Juli von 11.00 – 16.00 Uhr Schirrhof / Schiffbauergasse Second Hand / Shops und Designer aus Berlin & Brandenburg Die nächsten Termine: 6.7.; 24.8. & 21.9.

Tunika mit 60% Seide und feinen Bestickungen 69 € Boyfriendshorts 69 € Sommerhut 29 € Kemnitzer Str. 56 14542 Werder/Havel T (03327) 520 33 94 www.facebook.com/pages/My-Rebella


11

LEbensgefühl

D

as finden Sie bei ›SOCIETY POTSDAM – AUS LIEBE ZUR MODE‹ in der Hermann-Elflein-Straße 23 (LindenhofPassage/Ecke Brandenburger Straße) in Potsdam. Angesagte Labels aus der internationalen Modewelt gibt es hier in diesem Geschäft exklusiv. Die Beratung und der Service sind First Class. Hier geht es nicht einfach darum, ob ich es brauche. Nein, es geht darum: »Das will ich haben!« Nicht nur die Ladys, sondern

auch der modebewusste Herr findet hier sein passendes Outfit. Ob Event oder Gala – von Society bekleidet, von allen beneidet. Schaut einmal rein und seid neugierig, was in dem Shop alles verzaubern kann! SOCIETY Potsdam: Hermann-Elflein-Str. 23 (Ecke Brandenburger Str.), 14467 Potsdam societypotsdam@web.de, www.society-potsdam.de Mo – Fr: 10 – 19 Uhr, Sa: 10 – 18 Uhr, So: 13 – 18 Uhr


LEbensgefühl

V

Vorher

Ich schenke meinen Zähnen ihre Jugend zurück iele Berühmtheiten wissen das zu schätzen – strahlendes Lächeln ist oft das Ergebnis zahntechnischer Meisterleistungen. Die sichtbaren Zähne werden dafür mit einer hauchdünnen keramischen Schale versehen, die hochfest auf Zahnoberflächen geklebt wird.

Ist der Patient mit dem Ergebnis glücklich, kommt Hightech ins Spiel – kombiniert mit höchstem zahntechnischem Engagement. Die gewählte Form und Farbe wird in Keramik gebrannt und zu hauchdünnen schalenförmigen Blättchen ausgearbeitet, welches der Zahnarzt anschließend mit einem speziellen, hochfesten Harz auf dem Zahn befestigt. Dank dieser Befestigungsmethode hält die Verklebung fast unbegrenzt. Der Vorteil: Die Zähne verfärben sich nicht mehr und werden oft noch stabiler durch die Verkleidung. Kleine Defekte und Lücken können meist problemlos gefüllt werden.

Zentrum für aesthetic und dentale aesthetic sundance am park Zahntechnikermeister Wolfgang Traudt Am Neuen Garten 32 14469 Potsdam T (0331) 88 71 94 50 F (0331) 88 71 94 51 info@sundance-dentalkeramik.de www.sundance-am-park.de

Zufriedene Patientin Maria sagt: » [...] Wolfgang und seine Crew haben meisterhaft gearbeitet.«

Nachher

Die eigentliche Arbeit bei diesem Verfahren ist die Nachempfindung des ursprünglichen Aussehens der Zähne, gepaart mit der Korrektur eventueller Fehlstellungen und Verfärbungen. Die Besonderheit der Methode: An den Zähnen muss nichts abgeschliffen werden. Somit gibt es auch keine Schmerzen beim Zahnarztbesuch, keine Betäubung und kein Provisorium. Der Zahnarzt nimmt einen Präzisionsabdruck und bestimmt mit dem Patienten gemeinsam die Details der Zahnverschönerung. Bereits am nächsten Tag darf der Patient in seinem Mund das Ergebnis betrachten – zunächst aus Kunststoff gefertigt und bereit für eventuelle Veränderungen.

12


13

LEbensgefühl

Viktoria Blume

friedrich verlost eine ›Gloryfy‹-Sonnenbrille auf www.friedrich-zeitschrift.de

Der Mantel ›Mathilda‹ mit seiner Pelerine und dem Gürtel betont die weibliche Figur. Auch die weite Kapuze verspricht optimalen Tragekomfort. Zudem bieten die großen Taschen viel Platz und Bequemlichkeit, ab 259 €. Der Mantel ist in Farbauswahl und -kombination vielseitig wählbar, von klassisch gelb bis zu blau oder schwarz/ weiß, mit oder ohne Innenfutter. Zeppelinstraße 68 J 14471 Potsdam T (0152) 535 751 93 www.viktoria-blume.de

Coole Sonnenbrillen aus Gloryfy G-Flex® Das hochelastische Material geht auch bei noch so starker Verformung immer wieder in die Ausgangslage zurück. Das Produkt ist weltweit einzigartig. Der neue Kunststoff bietet Schutz gegen Kratzer und Beschlagen, garantiert 100 % optische Güte und 100% UV-Schutz. Zusätzlich können durch elastische HighendKomponenten bei den Bügeln selbst bei extremsten Krafteinwirkungen keine Splitter oder sonstige abbrechende Teile das Auge beeinträchtigen. www.gloryfy.com

Kersting & Henschel Schuhe ›Red Wings Shoes‹ 309 € Jeans ›Eat Dust‹ 199 € T-Shirt ›Iron Heart‹ 89 € Hemd ›Pike Brothers‹ 109 € Lederjacke ›AlexanderLeather‹, in Schottland handgefertigte Lederjacke aus Pferdeleder 899 € Kersting & Henschel Am Bassin 11 14467 Potsdam T (0331) 88 71 07 30 www.kerstingundhenschel.de

Harley - Davidson Schuhe: Harley-Davidson Schnürstiefel ›Aaron‹ 144,90 € ÿ Jeans: King Kerosin Motorradjeans mit Kevlar und Protektorentaschen, Modell ›Oldschool‹ 249,90 € ÿ T-Shirt: Harley-Davidson ›Legendary Ride‹ 33 € ÿ Lederjacke: Harley-Davidson ›Passing Link‹, mittelschweres Rindsleder im Vintage-Look, mit neuartigen ›Triple Vent System‹ für optimale Belüftung des Fahrers, Protektorentaschen in Schulterund Ellenbogenbereich 629,90 € ÿ Brille: WileyX Biker-Brille ›Slay‹, bruchsichere Selenit Gläser in einem ebenso strapazierfähigen Rahmen 109,90 € Rudolf-Moos-Straße 12 ÿ 14482 Potsdam ÿ www.harley-davidson-potsdam.de


TitelThema LEbensgefühl

14

Endlich Sonne! Endlich Freiluftsaison! Alle zieht es nach draußen. Neben Wasser, Sport, Parks und chilligen Straßenlokalen locken wieder unzählige OpenAirs ins Freie. Musik, Musik, Musik. friedrich zeigt, wo der Sound des Sommers über die Bühne geht.

MELT! Nation of Gondwana

Seit 2001 bietet das Festival eine Plattform für Bands aus dem Stoner-, Sludge- und Postrock-Bereich. Das Szene-Festival, gemacht von Fans für Fans, wartet mit Acts wie ›Graveyard‹, ›Kylesa, ›Ufomammut‹ und ›Valient Thorr‹ auf. Trinkhörner sind auf dem Festivalgelände erlaubt.

»Willkommen zum semifiktiven Parallelwelttourismus« – so werden Gäste in Grünefeld bei Berlin begrüßt. Irgendwann war das Festival mal ein Geheimtipp. Dass es das nun nicht mehr ist, hat dem Line-Up aber nicht geschadet. Acts wie ›Patric Catani‹, ›Zachov‹ oder ›Dixon‹ werden dafür sorgen, dass alle, die kein Ticket mehr für die Rakete bekommen haben, trotzdem noch zum Mond fliegen können.

Das Electro- und Indie-Festival findet in ›Ferropolis‹, der »Stadt aus Eisen«, statt. Sie liegt auf einer Halbinsel im ehemaligen Tagebau Golpa-Nord bei Dessau. Vor dieser Kulisse spielen dieses Jahr Bands wie ›Portishead‹, ›Röyksopp & Robyn‹ und über 100 weitere Bands, die aber natürlich auch ihren Preis haben. Bei der Entscheidung für dieses Festival ist Eile angebracht, es ist seit 2009 in jedem Jahr ausverkauft. Dafür sorgen bekannte Acts, die das Publikum mit langen Anfahrtswegen aus ganz Europa anziehen.

10. bis 12. Juli, Stotternheim bei Erfurt 1500 Besucher, 65 € www.caligula666.de

19. bis 20. Juli, Grünefeld bei Berlin 2200 Besucher, ab 60 € www.pyonen.de

18. bis 20. Juli, ›Ferropolis‹ bei Dessau 20 000 Besucher, ab 135 € www.melt-festival.de

Foto Eddy Berthier, flickr.com

Stoned from the Underground


Ticketpreis & Camping

Besucherzahl

unter 50 €

bis 9999

50 € bis 100 €

10 000 bis 19 999

über 100 €

über 20 000

Freier Eintritt Zelten möglich kein Zelten

31. Juli bis 2. August, Elend im Harz 3500 Besucher, ab 44.90 € www.rocken-am-brocken.de

15. bis 17. August, Großpösna/Leipzig 20 000 Besucher, ab 109 € www.highfield.de

Hexenhütte, Zauberwald und Hüpfburg hören sich vielleicht nach Familienfest an, dahinter verbirgt sich aber ein besonderes Festivalgelände. Mit der Harzer Schmalspurbahn geht es zum Rock-Olymp in Elend bei Sorge. Ein Festival, das bereits auf etwas Erfahrung mit coolen Acts zurückblicken kann, aber trotzdem nicht abgehoben ist. Feiern, campen und tanzen, in diesem Jahr mit Größen wie ›Triggerfinger‹, ›Liedfett‹, ›Frittenbude‹, ›Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi‹ und vielen anderen.

Das größte Indie-Rock-Festival Ostdeutschlands findet am idyllischen Störmthaler See statt. Acts zu bennen ist hier sinnlos; sie sind alle dabei! Wer für sein Geld möglichst viele bekannte Gesichter auf der Bühne, gemeinsam mit möglichst vielen tausend Menschen sehen möchte, der ist hier genau richtig. Das Festival ist regelmäßig ausverkauft!

Highfield festival

ROCKEN AM BROCKEN

FIRST WE TAKE BERLIN! helene Beach Festival Dieses Jahr wird das Festival am längsten Binnenstrand Europas auf sagenhafte 7 Bühnen erweitert. Bestückt mit Monster-Sound-Anlagen und außergewöhnlichen Licht- und Dekoelementen werden sich dann dort mehr als 100 Acts die Klinke in die Hand geben. Auf der Main-Stage warten am Freitag und Samstagabend viele neue und altbekannte Rock- & Pop-Ikonen, allen voran ›Bosse‹, ›Revolverheld‹, ›Jennifer Rostock‹, ›Alligatoah‹ oder ›Northern Lite‹.

Nach der letztjährigen Premiere des Showcase-Festivals der ›Berlin Music Week‹ werden Anfang September auch 2014 viele Bands den internationalen Zeitgeist der Hauptstadt widerspiegeln. Den Grundstein legen ›Zoot Woman‹, ›Glass Animals‹, ›Marathonmann‹, ›Phox‹, ›Highasakite‹, und ›Blaenavon›. In den Clubs und Locations in und um Kreuzberg gibt ›First We Take Berlin‹ mit einer Vielzahl von Kooperationen, LabelSpecials und Club-Events nationalen und internationalen Agenturen und Plattenlabels eine Plattform, um Newcomer zu präsentieren.

24. bis 27. Juli, Helene See 15 000 Besucher, ab 76 € www.helene-beach-festival.de

4. bis 5. September, Kreuzberg 5000 Besucher, ab 20 € www.firstwetakeberlin.de

FRITZ: DIE NEUEN DEUTSCHPOETEN ›Die Neuen Deutschpoeten‹ von Radio ›Fritz‹ feiern dieses Jahr schon den 5. Geburtstag! Anlässlich des Jubiläums geben sich Größen wie ›Marteria‹, ›Sido‹, Thees Uhlmann, ›Miss Platnum‹, ›Gloria‹, ›OK KID‹, ›Lary ‹und ›Sierra Kidd‹ die Ehre und machen den IFA-Sommergarten der Messe Berlin wieder zu einem musikalischen Open Air-MUSS der Hauptstadt. 6. September, IFA Sommergarten 13 000 Besucher, ab 44 € www.dieneuendeutschpoeten.com


Titelthema LEbensgefühl

16

›Stadt für eine Nacht 2014‹ Es ist wieder soweit. Zum fünften Mal verwandelt sich die Schiffbauergasse am 12. und 13. Juli für 24 Stunden in eine eigene Stadt. Künstliche Installationen, Zelte, Bühnen, Erlebnisräume und Container werden die Kulisse der erzeugten Gassen sein, die das Gelände durchziehen. Von 14 bis 14 Uhr ziehen hier Wissenschaftler, Forscher, Galeristen oder Handwerker ein und laden ein zum Entdecken, Experimentieren, Hören, Sehen, Staunen und Verweilen. Die Besucher erwartet sowohl am Tag als auch in der Nacht ein volles Kultur-Programm. Wie beispielsweise das Konzert der Rock‘n‘RollBlues-Tanzband ›Der Fall Böse‹ aus Hamburg, die um 22 Uhr im ›Waschhaus‹ zu Gast sind. Zu ihrem Namen kam die Band 1996, als sie noch namenlos eine Low-BudgetFilmproduktion vertonte. Der drogenabhängige Privatdetektiv Joachim Böse spielte die Hauptrolle. Im Garten der ›fabrik‹ wird es jeweils um 21 und 23.30 Uhr Tanz- und MusikPerformances geben. Die Tänzer Shang-Chi Sun und Annapaola Leso leben abgeschottet in den Baumkronen. Erhaben übertragen sie improvisierend die Stimmung des Echos ihrer Mitmenschen. Als kleinen Vorgeschmack auf das Open-Air-Tanz- und Filmtheater ›Grand Jeté‹ im August zeigt das ›Kombinat‹ um 15,

17 und 19 Uhr eine beeindruckende Trampolin-Performance in der Schinkelhalle. Auch das Kinder-Programm ist reich bestückt. Am Sonntag lädt das ›museum FLUXUS+‹ von 11 bis 14 Uhr zum Malen ein. Die Kinder werden die ›Stadt für eine Nacht‹ zu Papier bringen und nach Lust und Laune und mit viel Phantasie eine Großstadt aus Häusern, Gärten und Spielplätzen malen. Das ›T-Werk‹ zeigt für Kinder ab fünf Jahren am Samstag um 17 Uhr das Puppentheater ›Die Regentrude‹. Es ist der heißeste Sommer des Jahrhunderts und der Feuerwehrmann treibt Schabernack und versengt die Erde. Die Regentrude soll helfen, doch wo lebt sie und wie hieß der Zauberspruch? In der ›Reithalle‹ startet das ›Hans Otto Theater‹ um 14 Uhr mit dem Kindertheater ›Para Dox – der Zahlenzücker‹ in die diesjährige ›Stadt für eine Nacht‹. Zwei Schöpfungsmeister haben die Aufgabe, eine eigene vollkommene Welt zu schaffen. Der Zahlenmagier Piter Para van Dox hilft den beiden und führt sie in die faszienierende Welt der Zahlen ein. [Eyleen Beetlewood] 12. Juli, 14 Uhr bis 13. Juli, 14 Uhr ›Erlebnisquartier Schiffbauergasse‹ www.schiffbauergasse.de/sfen

Die ›STADT‹-Bewohner

abtauchen! 24 Stunden

Alles nur Fassade? verschiedene Architekturund Planungsbüros Ausprobieren! Diakonisches Werk Potsdam e.V. Beats bauen TaktartBeats, Greg Dhilla Begegnungshaus Arbeitskreis Bürgerund Begegnungshäuser Besonderes Fräulein Schröders Warenhaus

Auszüge aus dem Progamm

Fotos Sebastian Gabsch

Sa 12. Juli 14.00 | Theater Para Dox, der Zahlenzücker Reithalle 14.30 | Theater Kirschgarten – Die Rückkehr Hans Otto Theater 15.00 | Theater Teatro Sonido Schirrhof 15.00 | Tanz Table-Dance vor der Waschhaus Arena 15.00 | Artistik Grand Jeté Schinkelhalle 15.30 | Theater Die drei Räuber T-Werk 15.30 | Theater alles und nichts Reithalle 16.00 | Konzert Die Liedermacher-Liga Waschhaus 16.00 | Tanztheater Noas Bar Waschhaus Arena 16.00 | Vorträge Das Leben der Frauen in Kamerun primaDonna 17.00 | Theater Die Regentrude Schirrhof


17

Lebensgefühl Titelthema

Bewegung Sportie-Toons Campus Natur Naturkundemuseum und NABU Potsdam Das bisschen Haushalt Projektteam Bürgerhaushalt Eine Straße Kunsthaus Sans Titre, sans titre e.V., Karen Münzner, Gartenbüro Fahrrad-Rahmenbau Big Forest Frameworks

Geheimnisse Christin Renner und Erik Weber Genuss Deutsches Institut für Ernährungsforschung Haltestelle Nathalie Fari, Atelier obra viva Kulturcamping Kulturcamper Potsdam Kulturlobby Kulturlobby Potsdam, Initiative Alte Brauerei

Kultür Kultür Potsdam Kunstautomat SEK Kunst, Lars Kaiser Licht und Farben Kunstschule Potsdam Märchenwelt Birgit Rachut Malomat Kunstgriff.23 – Atelier, Mal- und Zeichenschule Mittelpunkt Mensch Lebenshilfe Brandenburg-Potsdam e.V.

Natürlich Bauen Naturbaunetzwerk Nebenan Kathrin Ollroge, Fotografie Öffentliche Kunst Potsdamer Galerien, Museen und Kunstvereine Potsdam-WG Pro Potsdam GmbH Schriftgestaltung Friedrich Althausen Sehsüchte Internationales Studentenfilmfestival

Sternenwelten URANIA-Planetarium Stadt von morgen Fachhochschule Potsdam Tropische Gewürze Biosphäre Potsdam Wander-Kunst ART Tournee Werkhaus Werkhaus Potsdam, Projekthaus Babelsberg Zusammenwohnen wohnmichel – Wohnprojekt Michendorf

17.00 | Artistik Grand Jeté Schinkelhalle 17.30 | Vorträge Transition Meets Science Reithalle 17.30 | Lesung Silent-Lesebühne vor der Waschhaus Arena 17.30 | Special Ausblick auf die Spielzeit 2014/2015 Hans Otto Theater 18.00 | Theater Looking for Brunhild T-Werk 18.00 | Special Vaudeville T-Werk 18.00 | Special drum klub Waschhaus Kesselhaus 18.00 | Konzert Pupkulies & Rebecca Waschhaus Saal 18.30 | Konzert KlangBar / HörWerkstatt fabrik Garten 19.00 | Konzert Generationenchor Waschhaus Arena 19.00 | Film Voices Of Transition Reithalle 19.00 | Artistik Grand Jeté Schinkelhalle

19.00 | Konzert Hoffnung kommt nicht vor der Trauer Hans Otto Theater 19.30 | Theater Kohlhaas Schirrhof 20.00 | Special drum klub Waschhaus Kesselhaus 20.00 | Konzert AnnenMayKantereit Waschhaus Saal 20.00 | Kabarett Sächsin in the City primaDonna 20.00 | Tanz Invisible Roads fabrik Garten 20.15 | Konzert ever is over all Hans Otto Theater 20.30 | Theater Looking for Brunhild T-Werk 21.00 | Party Silent Disco vor der Waschhaus Arena 21.00 | Special Fußball WM 2014 Schinkelhalle und primaDonna 21.00 | Special Vaudeville

21.00 | Konzert Folkadelic Hobo Jamboree Waschhaus Klub 21.00 | Tanz Coexistence Reithalle 21.00 | Lesung Wist - Der Literaturladen unterwegs Hans Otto Theater 21.45 | Film-Konzert The Wacky World of M.S. & Die Kur Schirrhof 22.00 | Special drum klub Waschhaus Kesselhaus 22.00 | Konzert Der Fall Böse Waschhaus Saal 22.00 | Gespräch Charlotte Hopf und Harald Welzer Reithalle 22.30 | Theater Ladies Night Hans Otto Theater 22.30 | Film-Konzert Die Garage, Balance & Rhythmus 21 Schirrhof 22.30 | Konzert KlangBar / HörWerkstatt fabrik Garten 23.00 | Party Club Culture I Waschhaus Arena

23:00 | Konzert Nils & Ciko und Koala Krew Reithalle (Open Air) 23.15 | Film-Konzert Krieg und Frieden & Der Emigrant Schirrhof 23:30 | Special Musik-Tanz-Session fabrik Garten 23:30 | Konzert Judas & The Winehearts Waschhaus Klub 23:30 | Party Tanznacht im Kahn Theaterschiff

01.15 | Konzert Blues Baby Blues Waschhaus Klub 01.45 | Party Goa, Dubstep & Drum‘n‘Bass Reithalle (Open Air) 02.30 | Party Club Culture III Waschhaus Klub 06.00 | Tanz Sadhana Morgenyoga Studiohaus oder Wiese am VW Designcenter 10.00 | Lesung Märkische Leselust: Schnucke Pückler Hans Otto Theater 10.00 | Konzert petit déjeuner & Bon Appetit – fluxus with tools museum FLUXUS+ 11.00 | Theater Rapunzel TheaterSPIELPlatz 12.00 | Tanz Tango mit tanguito Seebühne 12.00 | Theater Drachen und Ritter Hans Otto Theater 13.00 | Tanz Coexistence Reithalle 13.00 | Theater Rapunzel TheaterSPIELPlatz

21.00 | Comedy Simon & Jan Waschaus Arena

So 13. Juli 00.00 | Party Dancefloor am Tiefen See Seebühne 00.00 | Party am to pm Schirrhof 00.00 | Party Electronic Beats fabrik Garten 00.00 | Special drum klub Waschhaus Kesselhaus 01.00 | Party Club Culture II Waschhaus Saal 01.00 | Special Livehörspiel-Performance Reithalle (Open Air)


TITELTHEMA LEbensgefühl

18

Kino oben ohne!

Open-Air-Kinosommer in der Schiffbauergasse Was für ein Glück! Erst im vergangenen Jahr hatten sich das Kino ›Thalia‹ und das ›Waschhaus Potsdam‹ zusammengetan. Und nachdem die Premiere des ›Kinosommers‹ zur allgemeinen Zufriedenheit verlaufen ist, gibt es in diesen Jahr die Fortsetzung. Das Erfolgskonzept wird beibehalten: Zu sehen gibt es wieder Programmkinohighlights und ausgewählte Blockbuster, und drumherum ein buntes Rahmenprogramm. Neu in diesem Jahr: Die Musikfilmreihe. Jeden Dienstag

laufen besondere Musikfilme. Vor dem Film gibt es ein Konzert (ausgenommen Dienstag, 15. Juli) und im Anschluss an den Film kann man beim ›Rubys Tuesday‹ tanzen. Alles im Preis mit inbegriffen. Vor allen Filmen stimmen DJs ab 20 Uhr mit der passenden Musik auf das Kommende ein. Eis, Snacks und kühle Getränke sind im Angebot. Und natürlich jede Menge Liegestühle, ohne die Open-Air-Kino undenkbar wäre. [sr] www.kinosommeramwaschhaus.de

Das komplette Programm für Juli Di, 15.07. · 21.30 Uhr

Mittsommernachtstango

Di, 22.07. · 21.30 Uhr

The Broken Circle

Di, 29.07. · 21.30 Uhr

Crazy Heart

Rahmen programm Di 15.07. · 21 Uhr

Tango Tanzabend mit ›Duo Sentimento‹ Finnische und Argentinische Tangos Rahmenprogramm (im Kinoeintritt enthalten)

Deutschland / Argentinien / Finnland // 2013 // 84 min

Belgien // 2012 // 111 min

USA // 2009 // 112 min

Di 15.07. · 23.30 Uhr

Rubys Tuesday Club Mi, 16.07. · Do, 17.07. · 21.30 Uhr

Fack ju Göhte

Mi, 23.07. · Do, 24.07. · 21.30 Uhr

Gravity

Mi, 30.07. · 21.30 Uhr

AK 3 € (Eintritt frei für Besucher des Kinofilms)

Exit Marrakech Mi 16.07.· 20 Uhr

Havel Slam Der Poetry Slam – Moderation: Temye Tesfu und Robin Isenberg AK 7/5 € (beinhaltet Eintritt für den Kinofilm)

Di 22.07. · 21 Uhr Deutschland // 2013 // 105 min

USA / Großbritannien // 2013 // 90 min

Frankreich / Deutschland // 2013 // 122 min

Bluegrass Breakdown Konzert / Bluegrass

Fr, 18.07. · 21.30 Uhr

Nachtzug nach Lissabon

Fr, 25.07. · 21.30 Uhr

Dirty Dancing

Do, 31.07. · 21.30 Uhr

Rahmenprogramm (im Kinoeintritt enthalten)

The Best Offer

Fotos Waschhaus / Yuriy Mazur - fotolia.com

Di 22.07. · 23.30 Uhr

Rubys Tuesday Club AK 3 € (Eintritt frei für Besucher des Kinofilms)

Fr 25.07. · 23 Uhr

Dirty Dancing Party Filmmusik-Hits, Disco, 80er USA / Schweiz / Deutschland // 2012 // 111 min

USA // 1987 // 100 min

Italien // 2013 // 124 min

AK 6 € (Eintritt frei für Besucher des Kinofilms)


19

Anzeige

Bürgerhaushalt Jeder kann mitentscheiden

Potsdam ist eine der wenigen deutschen Städte, die einen Bürgerhaushalt bereits seit vielen Jahren ermöglichen. Mehr und mehr Potsdamer nutzen diese Form der Mitsprache und engagieren sich aktiv. Beim Bürgerhaushalt wird zunächst über die städtische Haushaltslage informiert. In diesem Jahr steht das Verfahren unter dem Motto »Gemeinsam das Wachstum meistern«, da Potsdam aufgrund der stetigen Bevölkerungszuwächse, großen Herausforderungen, wie anstehenden Investitionen in den Bereichen Bildung und Verkehr, gerecht werden muss. Die Fragen lauten deswegen »Was macht Potsdam lebenswert, wo soll investiert werden?« und »An welcher Stelle kann gespart werden, wie soll das Wachstum finanziert werden?« Diskutieren kann man dabei über sämtliche Bereiche, die unser tägliches Leben bestimmen. Ob im Verkehr, im kulturellen, aber auch im Bildungsbereich – wenn irgendwo Handlungsbedarf besteht, sind Ideen und Vorschläge der Einwohner gefragt. Als Ergebnis des Bürgerhaushalts werden die zwanzig wichtigsten Vorschläge ermittelt und im Dezember der

Stadtverordnetenversammlung zur Diskussion übergeben, die dann über die Umsetzung entscheidet. Damit sichtbar wird, was engagierte Potsdamer mit Hilfe des Bürgerhaushalts bereits erreichen konnten, wird regelmäßig über die Form und das Ausmaß der Vorschlagsrealisierung berichtet. Gute Umsetzungsbeispiele sind die fortlaufende Realisierung des Radverkehrskonzepts, die Sanierung des Kulturhauses Babelsberg, die Erneuerung der Potsdamer Straße oder Vergünstigungen für Schüler im öffentlichen Nahverkehr. In den vergangenen Jahren stellte sich aber auch heraus, dass eine kurzfristige Umsetzung von allen Bürgerwünschen nur bedingt möglich ist. Anregungen wie der Bau eines Tierheims, die finanzielle Unterstützung des ›Archiv‹ oder der Bau von Fußballplätzen sind in der Planung oder warten auf eine Realisierung. Andere Ideen wurden aus Kostengründen abgelehnt. Trotzdem bietet der Bürgerhaushalt einen guten Einstieg in die gemeinsame Gestaltung der Stadt. Denn es gelingt, den Dialog zwischen Bürgerschaft, Politik und Verwaltung anzuregen.

JETZT VORSCHLÄGE MACHEn: Senden Sie Ihre Ideen und Vorschläge bis zum 20. Juli 2014 an die Landeshauptstadt Potsdam, Projektteam Bürgerhaushalt, FriedrichEbert-Str. 79 - 81, 14469 Potsdam. Oder Sie reichen Ihre Vorschläge im Internet ein und diskutieren dort mit anderen Teilnehmenden: www.Potsdam.de/Buergerhaushalt

log

teildia alt Stadt h s au h r Bürge Dienstag, 1. Juli, 18 Uhr

BIOSPHÄRE POTSDAM Georg-Hermann-Allee 99, 14469 Potsdam

Montag, 7. Juli, 18 Uhr KULTURHAUS BABELSBERG K.-Liebknecht-Str. 135, 14482 Potsdam

Dienstag, 8. Juli, 18 Uhr BÜRGERHAUS AM SCHLAATZ Schilfhof 28, 14478 Potsdam


TITELTHEMA LEbensgefühl

Verzweifelte

20

Liebe und

wilde Tiger

Das 14. Stadtw erke-Fest hat wieder Für Musikfans beginnt der Monat mit einem langersehnten Potsdamer Highlight: Vom 4. bis zum 6. Juli verwandelt sich die historische Parkanlage des Neuen Lustgartens zum inzwischen vierzehnten Mal in ein atmosphärisches Open-Air-Areal. Auch beim diesjährigen Stadtwerke-Fest wird sicher wieder ein Großteil der Potsdamer auf den Beinen sein, um das bunte Programm zu genießen. Dieses ist in altbewährter Manier dreigeteilt. Der »klassische« Freitag beginnt mit der Liebesgeschichte schlechthin: Shakespeares ›Romeo und Julia‹. Abgedroschen? Keineswegs! Denn diesmal präsentiert sich das Drama in einem etwas anderen Gewand – als Tanzevent von Schülerinnen und Schülern. Das gemeinsame Projekt des Potsdamer Vereins ›Spaß am Tanz‹ und des ›Neuen Kammerorchesters Potsdam‹ vermischt experimentierfreudig die Ballettmusik Sergej Prokofjews mit den verschiedensten Tanzelementen, angefangen vom klassischen Ballett bis hin zum Breakdance. Auch die Opernstücke von Verdi und Puccini im zweiten Programmteil handeln von tragischen Lovestories. Für die fachmännische Moderation des Abends sorgt Holger Wemhoff vom ›Klassik Radio‹.

einiges zu bie ten

Den Samstag eröffnen die Potsdamer Jungs von ›Blues Baby Blues‹ um 16 Uhr, dicht gefolgt von ›Cascada‹, den Dance-Pop-Veteranen um Frontfrau Natalie Horler. Ab 18 Uhr lässt es DDR-Rockröhre Petra Zieger krachen, die mit ihrer Band sicher nicht nur bei Ostalgikern für gute Stimmung sorgen wird. Und um 20 Uhr legt die längst zur Legende gewordene britische Reggae-Pop-Formation ›UB40‹ los. Der absolute Höhepunkt des Abends ist um 22 Uhr erreicht. Denn dann betritt Mister »Sexbomb« alias Tom Jones höchstpersönlich die Stadtwerke-Bühne. Wenn der walisische Tiger röhrt und seine Evergreens wie ›Thunderball‹, ›Delilah‹ und ›What‘s New Pussycat‹ schmettert, dürfte bei den Potsdamern überschäumende Begeisterung aufkommen. Mit dem Kinder- und Familienfest am Sonntag zwischen 14 und 19 Uhr klingt ganz bestimmt ein weiteres abwechslungsreiches, stimmungsvolles Stadtwerke-Fest aus. [Stefan Kahlau] www.stadtwerke-fest.de www.swp-potsdam.de

Foto Stefan Gloede ›Romeo und Julia‹ – Ballettstudio Erxleben

›Neues Kammerorchester Potsdam‹

›UB40‹

›Löwenzahn‹-Bauwagen


21

LEbensgefühl TITELTHEMA

t snach i n b e l mer Er a d s t o P

e S n ‘ h e » S zu! « l a m

Zum zehnten Mal laden Gastronomen, Händler und Gewerbetreibende am 26. Juli zur ›Potsdamer Erlebnisnacht‹ ein. Das Stadt- und Familienfest wird einmal jährlich veranstaltet und ist durch eine Initiative von Potsdamer Gastronomen ins Leben gerufen worden. Ziel ist es, die Attraktivität der Innenstadt nachhaltig zu bewerben. Unter dem Motto »Potsdam mit allen Sinnen erleben« steht das Sehen in diesem Jahr im Vordergrund. Sobald die Dunkelheit hereinbricht, werden sich die Kulissen der Landeshauptstadt verwandeln. Mit Licht und Farben werden das Brandenburger und das Nauener Tor zum Leuchten gebracht. Mit landestypischer Charmanz heißt es dann: »Seh‘n Se mal zu!«. Auch die Fassaden werden mit Bildern illuminiert, eine Feuershow soll das Publikum in den Bann ziehen. Die Gastronomen sorgen für den nötigen Gaumenschmaus. Ob Spezialitäten vom spanischen Iberoschwein, die klassische Bratwurst, Scampis am Spieß oder Eis aus Potsdamer und Berliner Manufakturen – hier wird jeder Besucher zu seinem Genuss kommen. Ein großes Thema wird auch der Regionalmarkt auf dem Luisenplatz sein. Hier präsentieren sich Händler und Landwirte aus der Region mit ihren Produkten. Für die Besucher werden Potsdamer Köche live vor Ort mit den lokal angebauten Köstlichkeiten extravagante Menüs zaubern. Selbstverständlich darf auch hier gekostet werden. Während für die Kinder zahlreiche Spiel- und Mitmachaktionen von Sponsoren rund um den Luisenplatz angeboten werden, kommen auch die musikbegeisterten Eltern nicht zu kurz. Von Jazz über Country bis Rock werden alle Geschmäcker bedient. Sämtliche Läden werden ihre Türen bis Mitternacht öffnen und laden zum entspannten Shopping ein. Auch für den großen Spaß ist gesorgt. Wer mutig genug ist, kann sich beim Kickerspiel selbst ins Tor schießen. Los geht’s ab 14 Uhr. Der Eintritt ist frei. [Eyleen Beetlewood] www.potsdamer-erlebnisnacht.de

Hebbelstraße 50 14467 Potsdam www.jasperteppiche.de


KURZ & Gut Kultur

Gartenkonzert mit ›Lepota‹

KURZ & GUT LEbenswelt

›FRITZ Kneipenquiz‹ – Open Air im ›Lindenpark‹ Am 7. Juli ist es endlich wieder soweit! Das legendäre ›FRITZ Kneipenquiz‹ lädt alle Gehirnakrobaten zum Knobeln, Raten und Quizzen in den ›Lindenpark‹. Und da Frischluft für die Betätigung des Denkapparates bekanntlich sehr förderlich ist, wird diesmal unter freiem Himmel im ›Lindenpark‹-Garten gequizzt. Wie immer wird »Radiofritz« Jakob die Teilnehmer auf intellektuelle Standhaftigkeit testen. Maximal sieben Spieler bilden ein Team. Eine Runde besteht aus zwanzig Fragen, die alle Bereiche des Allgemeinwissens umfassen – von ganz leicht bis praktisch unlösbar. Insgesamt werden drei Runden gespielt. Ziel des Abends ist es, die meisten Fragen richtig zu beantworten. Nach jeder Runde springt für das beste Team eine Runde Getränke raus und am Ende des Abends gibt‘s für das Gewinnerteam verdammt coole Preise! >> 7. Juli ÿ 18 Uhr ÿ Lindenpark ÿ Eintritt frei ÿ www.lindenpark.de

›FACK JU GÖHTE‹

Broilers

›Fack Ju Göhte‹ ist eine deutsche Komödie, die 2013 den Publikumspreis des Bayerischen Filmpreises bekam. Erzählt wird die Geschichte des Bankräubers Zeki Müller, der sich nach der Freilassung aus dem Gefängnis auf die Suche nach seiner vergrabenen Beute macht. Da diese unter einer neu gebauten Turnhalle liegt, bewirbt er sich für den Posten des verstorbenen Hausmeisters, wird versehentlich aber als Aushilfslehrer eingestellt. Eine beginnende Liebe und eine damit einhergehende Erpressung machen Müller zum Klassenlehrer der schlimmsten Klasse der Schule, welche er selbst als Typ vom groben Schlag mit seinen unkonventionellen Methoden wieder auf den rechten Weg bringt. >> 16. Juli ÿ Einlass 20.30 Uhr >> Beginn 21.30 Uhr >> www.amphitheater-senftenberg.de

Anfang 2014 erschien das neue, langerwartete Album der ›Broilers‹ mit dem Titel ›Noir‹. Und schon nach kurzer Zeit war das dazu passende Konzert in der Berliner ›Columbiahalle‹ Ende März ausverkauft. Aufgrund der großen Nachfrage hat das Quintett kurzerhand einen eigenen Open-Air-Termin in der Hauptstadt angesetzt: am 26. Juli spielt die Band im Rahmen des ›Citadel Music Festival‹ auf der Zitadelle Spandau. Als Support leisten ›Bombshell Rocks‹ und ›Feine Sahne Fischfilet‹ die musikalische Aufwärmarbeit. >> 26. Juli ÿ Einlass 17 Uhr ÿ Beginn 18.30 Uhr >> Zitadelle Spandau >> www.citadel-music-festival.de

Schokolade oder Hackbällchen zu fasten, kennen wir ja: Doch was wäre, wenn man dieses Mal für eine Weile auf zum Beispiel Eifersucht oder Schuldgefühle verzichtet? Diese Frage hat sich die Potsdamerin Ulrike Bleyl gestellt. In Ihrem Buch ›Emotionen fasten‹ nimmt sie die Leser auf sympathisch-leichte Art und Weise an die Hand und erklärt Schritt für Schritt, wie sie mit Freunden Emotionen fastet. Sie erzählt von Ihren persönlichen Erfahrungen und lässt auch immer wieder andere Mitfastende zu Wort kommen. Zusätzlich veröffentlicht sie zu Beginn mehrerer Kapitel Gedichte ihrer Schwester Cathrin Bleyl – ein sehr empfehlenswertes Buch zum Mitmachen und Verschenken. > > ›Emotionen fasten‹ Ulrike Bleyl > > ISBN 978-3-00-043693-2 ÿ Preis: 14.90€ > > www.mondvogel.com

Foto Robert Eikelpoth

Dort, wo einst die russischen Sängersoldaten des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm III. lebten, kann man am 5. Juli die facettenreiche Musik russischer Völker erleben: mehrstimmig und live gesungen durch die russischen Frauengruppe ›Lepota‹ im Trachtenköstum. > > 5. Juli ÿ 18 Uhr > > Gartencafé Museum Alexandrowka > > www.alexandrowka.de

Emotionen Fasten

22

Berliner Rundfunk 91.4 Open Air Mit Stars der Siebziger- und Achtzigerjahre feiert der ›Berliner Rundfunk‹ sein traditionelles Sommer-Konzert in der ›Kindl-Bühne Wuhlheide‹. Bei der zwölften Ausgabe des Open-Air-Gigs am 19. Juli sind unter anderem Nena, Kim Wilde, ›Middle Of The Road‹, Sharron Levy und Maggy Reilly dabei. Und wie immer gibt es zum Abschluss ein großes Höhenfeuerwerk. Nena? Kim Wilde? Klar. Aber wer sind die anderen? Sharron Levy kann man aus der Casting-Show ›The Voice of Germany‹ kennen, in der sie von Nena gecoacht worden ist. Maggy Reilly kennt man vor allem an der Seite von Mike Oldfield. Und die Hits von ›Middle of the Road‹ laufen auch heute noch viel im Radio, darunter ›Chirpy Chirpy Cheep Cheep‹, ›Tweedle Dee Tweedle Dum‹ und ›Bottoms Up‹. >> 19. Juli ÿ Einlass 15 Uhr ÿ Beginn 18 Uhr > > Kindl-Bühne Wuhlheide ÿ www.wuhlheide.de


23

LEbenswelt

Auf den

Hund gekommen

Mit viel Liebe, Leidenschaft und Handwerkskunst entwickelt und produziert das ›Eiscafé am Brandenburger Tor‹ seit 1999 in seinem Eislabor köstliche Eisspezialitäten. In diesem Jahr gibt es eine ganz besondere neue Sorte. Banane-Honig. Klingt nicht ungewöhnlich? Nun, dieses Eis ist aber für einen ganz besonderen Kundenkreis gedacht, nämlich für Hunde. Wenn liebevolle Hundebesitzer bisher bei sommerlichen Temperaturen ihren vierbeinigen Freunden einen Leckerbissen nicht vorenthalten wollten, dann ließ sich das ohne ein schlechtes Gewissen, dem Tier und sich selbst gegenüber, kaum bewerkstelligen. Doch im Eiscafé, wo es seit Jahren laktose- und glutenfreies, inzwischen auch veganes Eis gibt, stellte das Team sich der Herausforderung. Der Kristallzucker wurde durch Stevia ersetzt, einen pflanzlichen Süßstoff. Zusammen mit Banane, einer Leckerei für viele Hunde, wie die Recherchen des Teams ergaben, und Honig entstand so das perfekte Eis für Hunde. Natürlich ist und bleibt ein Eis eine Nascherei, das gilt für Mensch und Tier. Doch wer einmal beobachten konnte, wie die kleinen Vierbeiner sich auf ihre Kugel Eis stürzen, der weiß, dass im Eiscafé endlich alle Eisliebhaber auf ihre Kosten kommen. Und das sogar doppelt. Denn Glück verdoppelt sich bekanntlich, wenn man es teilt.

Mit dem Fahrrad zur Arbeit! Du bist Webentwickler und suchst einen Job in Potsdam? Dann überzeuge uns von deinen Fähigkeiten und bekomme bei Einstellung ein Fahrrad zum Job dazu.

Jetzt bewerben!

Weitere Informationen: www.thethinklink.de/fahrrad

›Das Eis Café am Brandenburger Tor‹ , Brandenburger Straße 70, Potsdam, Öffnungszeiten: Mo bis So ab 10 Uhr

›KidsKultür‹

kostenfreie Kulturerlebnisse für die Jüngsten

Bereits seit über einem Jahr vermittelt ›Kultür Potsdam‹ erfolgreich nicht verkaufte Kulturtickets kostenfrei an Menschen, die sich einen Kulturbesuch andernfalls nicht leisten könnten. 1600 Karten konnten bereits in den ersten zwölf Monaten nach Start der ehrenamtlichen Initiative an die registrierten Gäste weitergegeben werden. »Uns erreichten jedoch immer mehr Anfragen nach Karten für Kinderveranstaltungen«, berichtet Ricarda Schlegel, eines der Gründungsmitglieder der Initiative. »Deshalb haben wir beschlossen, vermehrt etwas für die jüngsten Potsdamer zu tun.« Im neuen Projekt ›KidsKultür‹ wird nun der Schwerpunkt auf die Vermittlung von Angeboten an Kinder bis zu 12 Jahren aus den südlichen Potsdamer Stadtgebieten (Schlaatz, Stern und Drewitz) gelegt. Viele Kinder kommen nicht in den Genuss, ein Theaterstück zu sehen, einem Konzert zu lauschen oder sich in einem Workshop selbst kreativ zu entfalten. ›KidsKultür‹ richtet sich zum einen an die Eltern, aber auch an soziale Einrichtungen, die Kinder in diesem Alter betreuen. Starten wird das Projekt im Sommer, momentan ist das Team mit Kulturveranstaltern und sozialen Trägern im Gespräch, um Kooperationen zu schließen. Weitere potenzielle Sozial- und Kulturpartner können sich bei Interesse gerne an die Initiatoren wenden. ›KidsKultür‹ wird unter anderem durch die Stiftung ›Großes Waisenhaus zu Potsdam‹, die ›Aktion Mensch‹ und das Deutsche Kinderhilfswerk gefördert.

Des Weiteren ist das Projekt auf Spenden angewiesen. www.kultuer-potsdam.de // kidskultuer@kultuer-potsdam.de T (0152) 54072987 Spendenkonto: Neue Kulturwege e.V. • MBS Potsdam IBAN: DE16 1605 0000 1000 9777 • BIC: WELADED1PMB

Foto Adam Sevens


Potsdam LEbenswelt

24

Foto Constanze Henning

Starke Frauen, Tiger, Bär und Tschechow Sommertheater des ›Poetenpacks‹ im Q-Hof Auch in diesem Jahr wird der Q-Hof, ein ehemaliger Bauernhof in der Nähe des Kuhtors am Park Sanssouci in Potsdam, zur Kulisse des Sommertheaters. Dieses wird seit 1999 von der Potsdamer Theatertruppe ›Poetenpack‹ veranstaltet. Am 17. Juli feiert die Inszenierung von Lessings Lustspiel ›Minna von Barnhelm‹ Premiere. Danach wird es im Q-Hof noch achtmal aufgeführt. In seinem 1767 uraufgeführten Werk hinterfragt Gotthold Ephraim Lessing den rigiden Ehrbegriff seiner Zeit und erschafft mit Minna eine der ersten starken Frauenfiguren. Diese noch heute viel gespielte Komödie markiert einen Wendepunkt in der deutschen Literaturgeschichte. Statt stan-

dardisierter Typen werden Charaktere auf die Bühne gebracht. In der Inszenierung von Michael Neuwirth wird das Stück entstaubt und in die Gegenwart geholt. Lessings Sprache aber bleibt sie treu. Es geht um die heitere Lösung eines ernsten Problems, entstanden durch die Auswirkungen des Krieges auf Psyche und Moral. Die selbstbewusste Minna holt den von starren gesellschaftlichen Mustern männlicher Vernunft geprägten Tellheim nach und nach zurück ins Leben und zwingt ihn, zu handeln. Im August sind außerdem zwei weitere Stücke zu sehen: ›Oh, wie schön ist Panama‹ nach Janoschs berühmter Erzählung wird in vier Nachmittagsaufführungen gegeben.

Und die ›Lehnschulzenhofbühne Viesen‹ gibt ein Gastspiel mit ›Der Kirschgarten‹ von Anton Tschechow. Ihre Inszenierung geht zweimal über die Bühne. Ein weiteres Tschechow-Stück darf natürlich nicht fehlen, das ›Poetenpack‹ feierte bereits große Erfolge damit. Im September zweimal zu erleben: ›Onkel Wanja‹, in der ›Poetenpack‹Inszenierung aus dem Jahr 2012. [sr] www.poetenpack.net Sommertheaters im Q-Hof am Park Sanssouci Lennéstraße 37, Potsdam

Spielplan Foto Constanze Henning

Minna von Barnhelm 17. bis 19. und 24. bis 26. Juli sowie 31. Juli bis 2. August, 20 Uhr Oh, wie schön ist Panama 16., 17., 23. und 24. August, 15 Uhr Der Kirschgarten (Gastspiel der ›Lehnschulzenhofbühne Viesen‹)

22. und 23.August, 20 Uhr Onkel Wanja 5. und 6. September, 20 Uhr Foto oben: Felix Isenbügel, Sophie Lochmann, Reiner Gabriel, Simone Kabst, Andreas Hueck Foto unten: Andreas Hueck, Reiner Gabriel


25

Lebenswelt POtsdam

Ufern

Positivabzug, Hans Klohß am 25. April 1937, Potsdam Museum

Auf zu neuen

Potsdams Alte Fahrt wird ab 2015 neu gestaltet Das Quartier an der Alten Fahrt befindet sich gerade mitten im Rohbau, doch die Konturen des künftigen Viertels zwischen Stadtschloss, Havel und Altem Markt werden immer deutlicher. Jetzt wurde entschieden, wie der öffentliche Platz rings um die neuen Gebäude mit der Barberini-Kunsthalle in ihrem Zentrum künftig aussehen wird. Nach einem Gestaltungswettbewerb im Auftrag der Stadt Potsdam, bei dem fünfzehn Teams aus über 70 Bewerbern ausgewählt wurden, steht nun der Sieger fest: Das Büro ›Sinai‹ aus Berlin soll die fast 6000 Quadratmeter Fläche gestalten. Bereits im Frühjahr 2015 beginnt die Umsetzung, die etwa 875 000 Euro kosten wird. Die Aufgabe des Büros gliedert sich dabei in drei Bereiche: Der Winkel zwischen der Langen Brücke, dem Stadtschloss und dem neu-

en Quartier mit seiner prägenden Kastanie und der breiten Treppe hinab zum Wasser steht im Zentrum des Entwurfs. Dieser im vergangenen Jahr nach OttoBraun benannte Platz war für das Büro ›Sinai‹ »schwierig und privilegiert zugleich«. Wer die Lange Brücke hinunter in die Innenstadt läuft, könnte künftig tatsächlich innehalten und unter der üppigen Kastanie oder einer ihr beigestellten hohen Säulenpappel verweilen. Der Platz soll Stadt- und Wasserebene miteinander verknüpfen. Die Treppenanlage hinunter zur Havel führt mit viel Raum zur neuen Promenade. Dieser öffentliche Uferweg führt rund um das Quartier bis zum grünen Areal hinter dem Alten Rathaus. An diesem sogenannten Brauerplatz endet auch die neue Bebauung.

Postkarte: ›Gruss aus Potsdam‹, J. Goldiner, (Kunstverlag, Berlin), Potsdam Museum

Visualisierung, Ansicht Otto-Braun-Platz, Büro ›Sinai‹

Dieser Bereich wird als Garten mit Hecken und langen Steinbänken gestaltet und soll langfristig mit Skulpturen geschmückt werden. Der Blick auf das Wasser und die Freundschaftsinsel wird freigehalten und ein barrierefreier Weg erschließt die Uferpromenade. Die Preisjury entschied sich einstimmig für dieses »schlichte und doch kraftvolle Konzept«, das den lyrischen Titel ›Zwiegespräche am Fluss‹ trägt. [Romy Ehrmantraut] Eine Ausstellung mit allen 15 Wettbewerbsentwürfen wird am 7. Juli um 16.30 Uhr im Stadthaus im Flur gegenüber des Bürgerservice eröffnet und kann bis voraussichtlich 8. August zu den Geschäftszeiten der Stadtverwaltung besucht werden. FriedrichEbert-Straße 79–81, 14467 Potsdam.

Ansicht Otto-Braun-Platz heute


Foto André Stiebitz

Potsdam LEbenswelt

L eben im LTURERBE WELT LTKULT

26

Wer wohnt eigentlich im Potsdamer Weltkulturerbe, seitdem Monarchen und Prinzen ausgezogen sind? Und wie lebt es sich tatsächlich in den schönen Gärten zwischen all den Schlössern und Touristen?

#7 Park Babelsberg

38 Nationen unter einem Dach Zum Hang hinter dem Schloss Babelsberg verirren sich nur selten Touristen, die dann über eine Reihe von modernen Gebäuden staunen, die mit langen Balkon-Geländern in der Sonne glänzen. In der idyllischen Lage halten die meisten diese Anlage für ein Sanatorium. Tatsächlich sind es die Reste des Universitätscampus im Babelsberger Park, der nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden war und nun schon fast wieder Geschichte ist. Sprachenzentrum, Mensa und Vorlesungsgebäude sind schon vor Jahren abgerissen worden. Nur die drei Wohnheim-Blöcke mit ihrer dreifachen Reling und ein Verwaltungsgebäude trotzen noch dem Abriss. Diese sogenannten »LaubengangHäuser« in der Tradition des ›Bauhaus‹ sind saniert, sollen aber nur noch bis 2021 vermietet und anschließend zur Wiederherstellung des Parks abgerissen werden, sagt das Studentenwerk. »Wir streben über das Wissenschaftsministerium eine Verlängerung an«, sagt dessen Sprecherin Gudrun Wewetzer.

Die 163 Wohnheimplätze sind zur Zeit an Studenten aus 38 verschiedenen Nationen vergeben. Eine Bewohnerin ist die 26-jährige Studentin Amna Yamin. Sie stammt aus Pakistan und lebt seit vergangenem Oktober in Babelsberg. Mit Hilfe eines Stipendiums studiert sie den Masterstudiengang ›Public Management‹. Es ist selten, dass pakistanische Studenten, die ins Ausland gehen, sich Deutschland aussuchen. Die meisten gehen ins Vereinigte Königreich oder die USA, so Yamin. Aber als Kleinkind hatte sie bereits in Deutschland gelebt – ihr Vater war im diplomatischen Dienst tätig

Amna Yamin

und so wollte sie dieses Land noch einmal genauer kennenlernen. Sie lebt in einer Wohngemeinschaft mit einer Russin, Argentinierin und Chinesin zusammen. Die Fluktuation an Bewohnern ist hoch. Etwas abgelegen wohnen die Studenten im Park und viele kommen hier unter, aber suchen sich dann etwas in Berlin. »Ich habe die Berlin-Erfahrung vor meinem Umzug hierher schon gehabt«, sagt Yamin. In Babelsberg genießt sie die Ruhe, wenn das Partyhaus 1 nicht gerade wieder loslegt. Dann klopft es an den Fenstern – eine informelle Einladung zur Party. Vor kurzem gab es noch nächtliche Mutproben im Haus 4, von dem mittlerweile nur noch Reste stehen. Auch »Legenden« von sowjetischen Geistern spuken in den Studentenköpfen. Real ist allerdings eine freilaufende, dicke, schwarze Katze, die von manchen »Döner« genannt und entsprechend gefüttert wird. Dass die Häuser irgendwann abgerissen werden, stört Amna Yamin nicht. Sie wird noch bis Oktober dort wohnen und im Anschluss an ihr Studium wieder nach Berlin ziehen, wo sie bereits bei der Nichtregierungsorganisation ›Democracy Reporting‹ arbeitet. Für die kommenden Studenten wünscht sie sich stattdessen, dass man ihnen beim Einzug etwas über die Vergangenheit des Ortes erzählen würde. »Die meisten sind noch nie am Schloss Babelsberg gewesen«, sagt sie. Dass

sie direkt am früheren Mauerstreifen lebt, war aber auch ihr nicht bewusst. Mit den Wohnheimen werden in wenigen Jahren die letzten Zeugen dieser Epoche im Babelsberger Park verschwunden sein. Dann staunen die Touristen nur noch über Fürst Pücklers idyllische Wiesen. [Romy Ehrmantraut]

Fakten, Fakten, Fakten, Fakte Fakten Fakten, n Der Hochschulcampus im Babelsberger Park entstand ab 1949 als im Schloss Babelsberg eine ›Zentrale Richterschule‹ zur Ausbildung von durch den Nationalsozialismus unbelasteten Richtern gegründet wurde. Aus dieser Einrichtung ging später die ›Akademie für Staat und Recht‹ unter direkter Kontrolle der SED hervor. Die vier Laubengang-Häuser entstanden als Wohnheime unter Leitung von Henrik Fischer bis 1950 in der Tradition des ›Neuen Bauens‹ der 1920er Jahre. Der als »Flur« dienende durchgehende Balkon jeder Etage und ihre freie Positionierung in der Landschaft sind ihr charakteristisches Merkmal. Der größte Teil des Campus ist in den vergangenen Jahren bereits zurückgebaut worden, um den Park wiederherzustellen. Die verbliebenen drei Wohnheime sollen nach 2020 abgerissen werden.


27

Lebenswelt POtsdam

Der R E H C I E L H C ERBS eise Hinw

Wer dieses Rätsel lösen will, muss sich auf Spurensuche in das Potsdamer Weltkulturerbe begeben. Bekannte und oft übersehene Gebäude oder Kunstwerke können hier erraten werden. Die Bilder zeigen Details und Besonderheiten, die Texthinweise verschlüsseln die Geschichte des gesuchten Ortes. Mit jedem der Hinweise wird es leichter, deshalb halten Sie sich zurück und testen Sie sich und andere: Wie viel Hilfe brauchen Sie wirklich und wie gut kennen Sie das Weltkulturerbe von Potsdam? Die Auflösung finden Sie an dieser Stelle im nächsten Heft.

Welcher Ort im Weltkulturerbe ist gesucht?

>> Der gesuchte Ort ist für viele ein Symbol von nationaler Bedeutung. >> Es sieht dort heute völlig anders aus als im 19. oder 18. Jahrhundert. Damals galt der Ort so manchem als einer der schönsten seiner Art. >> Die Geschichte des gesuchten Ortes wird heute oft auf wenige Ereignisse seiner langen Geschichte reduziert. >> Berühmte Staatsmänner haben sich kurz dort aufgehalten, um dann wenig später bedeutende Entscheidungen für Deutschland zu treffen. Auch das Schicksal des Ortes selbst wurde maßgeblich davon geprägt. >> Nach dem Zweiten Weltkrieg, als der gesuchte schwer zerstört war, hat die DDR ihm etwas fast Frevelhaftes angetan.

Auflösung des letzten letzten Räts Auflösung Rätsels: els: Die Schlossorangerie und ihre Terrassen versetzen den Besucher mitten im Park Sanssouci in die italienische Renaissance. Äußerlich zitieren die langen Pflanzenhallen die florentinischen Uffizien und der zentrale Bauteil mit seinen zwei Türmen die Villa Medici in Rom. Im Inneren wird man mit dem Raffaelsaal in die ›Große italienische Halle‹ der Neuen Eremitage in St. Petersburg versetzt und schaut dabei auf eine Kopie der ›Sixtinischen Madonna‹ (mit den zwei berühmten Engelchen am unteren Bildrand), die im Original in Dresden hängt. Die Orangerie wurde vor genau 150 Jahren im Jahr 1864 fertiggestellt. Bauherr Friedrich Wilhelm IV. war damals bereits seit drei Jahren tot. Wer an dem 300 Meter langen Gebäude entlanggeht, kann zwischen den großen Fenstern Marmorskulpturen entdecken, welche die zwölf Monate und vier Jahreszeiten darstellen. Sie symbolisieren die Funktion des Hauses, das noch immer der Unterbringung von über 1000 Palmen und Zitruspflanzen in der kalten Jahreszeit dient.


Potsdam LEbenswelt 28

mehr dazu auf Seite 18

Am 6. Juli wirst Du berühmt! Gesucht werden kreative Texter, die um die Gunst des Publikums buhlen dürfen. Der sogenannte ›Havel Slam‹, der hauseigene Poetry Slam des ›Waschhauses‹ gibt Poeten und Kurzgeschichten-Schreibern fünf Minuten Zeit, sich zu präsentieren. Veranstaltet wird der SlamAbend an jedem dritten Mittwoch im Monat. Wer mitmachen möchte, meldet sich entweder am Einlass oder per email havelslam@ gmail.com oder bei Facebook an. Erlaubt sind voller Körper- und Stimmeinsatz und jegliche Darbietung mit Mikrophon. Tabu sind Musik, Verkleidungen und Requisiten. Allein das Publikum entscheidet am Ende mit Klatschen und Schreien, welche drei Slammer ins Finale kommen. »Es geht um Ruhm, Ehre, Liebe und Preise zum Anfassen.« Moderiert wird von Temye Tesfu und Robin Isenberg. Einlass ist um 19 Uhr, der Startschuss fällt 20 Uhr. Für fünf bis sieben Euro gibt es nicht nur das verbale Spektakel zu erleben, auch der Eintritt für den anschließenden Film ›Fack ju Göhte‹ im ›Open Air Kinosommer‹ ist damit gedeckt. [Eyleen Beetlewood] Poetry-Slam ›Havel Slam‹ 6. Juli, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de

mehr dazu auf Seite 16/17

An jedem letzten Freitag im Monat lädt das ›Theaterschiff‹ aufs idyllische Sommerdeck, um dort in gemütlicher Atmosphäre auserlesenen Hörspielen zu lauschen. In Zusammenarbeit mit dem ›rbb‹ kann man unter freiem Sternenhimmel mit romantischem Blick auf den Tiefen See spannenden, gruseligen und lustigen Geschichten zuhören. Auftakt ist der 25. Juli mit dem berühmten Stück ›Winnetou‹ von Karl May unter der Regie von Peter Avar. Erzählt wird die Geschichte der beiden Blutsbrüder Winnetou und Old Shatterhand. Das Publikum kann im Liegestuhl mit einem leckeren Cocktail in der Hand erleben, wie tapfere Helden und böse Schurken in der Prärie großen Abenteuern auf rassigen Pferden hinterherjagen. Ein Hauch von Freiheit wird den Zuhörern um die Ohren wehen. Die zeitgemäße Hörspielversion nähert sich

Barocker Theatersommer 3. bis 6. Juli, ›Schinkelhal le‹ www.i-confidenti.de Open-Air-Sommertheater ›Ladies Night‹ im Gasometer bis 7. Juli, ›Hans Otto Theater‹ www.hansottotheater.de

Konzert Paddy Kelly a‹ 10. Juli, ›Waschhaus Aren www.waschhaus.de


Lebenswelt Potsdam POtsdam

der berühmten Variante und birgt neben Klischees, die der Zeit geschuldet sind, viel Komik. Die zentrale Thematik von Winnetou ist aktueller denn je. Es geht um die Zerstörung von Natur durch vermeintliche Errungenschaften der Zivilisation. Beginn ist um 22.15 Uhr. Eintritt 10, ermäßigt 8 Euro. [Eyleen Beetlewood] Hörspiel auf dem Sommerdeck 25. Juli, ›Theaterschiff‹ www.theaterschiff-potsdam.de

ten‹ Konzertreihe ›Sound Gar immer freitags im Sommer ab 11. Juli, ›fabrik Garten‹ www.fabrikpotsdam.de Fußball-WM Public Viewing bis 13. Juli, ›primaDonna‹ www.primadonna-potsdam.de

FLUXUS+ Sommerferie 16. bis 25. Juli, ›museum nkurse FLUXUS+‹ www.fluxus-plus.de

Save the Date! Am 9. August lädt das ›Waschhaus‹ zum 5. ›Rubys Festival‹. Die beliebte Musikreihe mit dem zweifelsohne guten Geschmack in den Sparten Rap, Indie, Rock, Pop und Tronics, präsentiert in diesem Jahr beispielsweise mit ›Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi‹ gepflegten Hip Hop aus Berlin. Außerdem reisen ›Anna F.‹ und ›Die Höchste Eisenbahn‹ aus der Bundeshauptstadt an. ›Ansa‹ aus Dresden werden mit Blues, Pop und Rock mit von der Partie sein. Zusätzlich zur Indoor- gibt es eine große Open-Air-Bühne. Sollte das Wetter nicht mitspielen, wird das Festival einfach komplett nach drinnen verlegt. Nach dem umfangreichen Live-Programm geht die Feierei noch bis in die Morgenstunden mit dem ›Rubys‹-DJ-Team weiter, das mit vollen Plattenkoffern von Indie bis Electronica aufwarten wird. Die Karten kosten im Vorverkauf 21 und an der Abendkasse 27 Euro. Einlass ist ab 18 Uhr. Los geht es um 19 Uhr. [Eyleen Beetlewood] ›Rubys Festival‹ mit ›Käptn Peng und die Tentakel von Delphi‹, ›Anna F.‹, ›Die höchste Eisenbahn‹ u.v.a. 9. August, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de www.facebook.com/rubysfestival

Fotos Max Parovsky (mitte), Patrick Jasim (unten)

29


BRAndenburg LEbenswelt

30

m u z t d ä l g r e Spremb

g a T g r u b n 14. Brande »Sympathisch, weltoffen, fröhlich – und erfolgreich«. So präsentiert sich das 700 Jahre alte Spremberg, die »Perle der Lausitz«, als Gastgeber des diesjährigen und 14. ›Brandenburg-Tages‹. Am 5. und 6. Juli verwandelt sich die Stadt in eine riesige Festmeile. Gefeiert wird in vier Bereichen, auf neun Bühnen und drei Podien wird es ein umfangreiches Kulturprogramm geben. »Mein Favorit ist das Konzert mit ›Keimzeit‹«, verrät Regierungssprecher Thomas Braune. »Aber ich weiß auch: Für viele verspricht die Abendgala am Schwanenteich ein emotionales Highlight zu werden. Das Publikum verzaubert eine Licht-Feuer-Wasser-Show zur Geschichte des Landes. Mit dabei ist auch der Cottbusser Neu-Star Alexander Knappe.« Während die ›Welt der Kinder‹ Spiel und Spaß für die Kleinsten bietet, wird es für Literaturinteressierte Lesungen von John von Düffel , Moritz von Uslar und Marga Morgenstern geben. Eine kulinarische Reise durch Brandenburg bietet ›pro agro‹ mit ausgewählten lokalen Köstlichkeiten. Unter dem Motto »Hier

rg‹-Bühne

zeit‹ am Konzert mit ›Keim

tenne Brandenbu 5. Juli auf der ›An

wächst was« lädt die ›Tourismus Marketing Brandenburg GmbH‹ ein, die Entwicklung des ›Lausitzer Seenlandes‹ sinnlich zu erfahren. Auch die Bildung nimmt einen großen Stellenwert ein. Lehrlinge und Eltern können an unterschiedlichen Ständen Gespräche über die Berufswahl führen. Toleranz, Demokratie und Verständigung sind die Schlagwörter des ›BrandenburgTages‹ seit seiner Erstauflage 1995. Spremberg, das nach dem Mauerfall sehr geprägt war durch die rechte Szene, möchte ein deutliches Zeichen setzen. Das Aktionsbündnis ›Tolerantes Brandenburg‹ wird mit dem ›Demokratiemobil‹ vor Ort sein. »Die, wie ich finde, pfiffigste Aktion startet unser Finanzministerium«, so Braune. »Unter dem Slogan ›Graffiti trifft Politik‹ kann jeder seinen Handabdruck hinterlassen. Die einzelnen Drucke werden dann aufgerollt, so dass binnen zwei Tagen ein möglichst langes ›Band für Toleranz‹ entsteht.« [Eyleen Beetlewood] www.landesfest.de


31

Lebenswelt BRandenburg

›Tough ›Tough Mudder‹ Mudder‹ am am LausitzrinG LausitzrinG

Schlammschlacht? Schlammschlacht?

! h a e Y Hell Tough Mudder am Lausitzring

Es ist eine Mischung aus Schlammschlacht und Querfeldeinlauf, aus Kindergeburtstag und knallharten, angsteinflößenden Hindernissen, welche am 25. und 26. Juli am Lausitzring auf tausende Freizeitsportler wartet.

»Tough Mudder« bedeutet auf deutsch so viel wie »zäher Modder« – und davon gibt es bei diesem Event für jeden Teilnehmer mehr als genug. Das Rennen der besonderen Art wartet mit einem rund achtzehn Kilometer langen Parcours und zwanzig Hindernissen auf, die nicht nur Fitness, Ausdauer und Kraft, sondern auch Willensstärke, Teamspirit und eine ordentliche Portion Mut fordern. Das Rennen stammt ursprünglich aus den USA. Hier startete ›Tough Mudder‹ mit drei Events im Jahr 2010, seitdem breitet es sich weltweit aus – allein in Deutschland wird es in diesem Jahr fünf Läufe geben. Die Schnellsten können sich dabei für das alljährliche Abschlussrennen qualifizieren. Doch eigentlich geht es nicht darum, der Schnellste zu sein: eine offizielle Zeitmessung gibt es nicht. Wer wissen will, in welchem Tempo er den Parcours hinter sich gelassen hat, muss die Zeit selbst stoppen und eintragen. Der Veranstalter setzt hier auf die Ehrlichkeit der Teilnehmer, da Ehrlichkeit, so die Veranstalter, »zu den Grundwerten eines ›Tough Mudder‹ gehört«. Diese Grundwerte werden auch von jedem Läufer vor dem Rennen beim sogenannten »Tough-Mudder-Ehrenwort« beschworen: Teamgeist, das Überwinden von Ängsten und die Hilfe für andere Teilnehmer stehen im Mittelpunkt.

Das Geloben dieser Tugenden ist dabei nicht nur Fassade, denn wer den Parcours bewältigen will, wird es nicht allein schaffen – dafür sorgen die Veranstalter mit ihrer wochenlang vorbereiteten Strecke, welche den Teilnehmern wirklich alles abverlangt. Zu den Hindernissen gehören klangvolle Herausforderungen wie der ›Cliffhanger‹ – zwölf Meter rutschigen Schlammes mit einer Neigung von 45 Grad – ebenso wie der ›Arctic Enema‹ – zu deutsch der »arktische Einlauf«, ein Tauchbecken voller Eisberge. ›Dirty Ballerina‹, ›Berlin Walls‹, ›Electric Eel‹, ›Boa Constrictor‹ und ›Fire Walker‹ lassen ganz sicher keine Wünsche offen und bieten mit Kälte, Wasser, Feuer, großen Höhen und räumlicher Enge wohl jede Urangst der Menschheit zur heldenhaften Überwindung an. Teilnehmen kann jeder, der sich fit genug fühlt. Die Teilnahme kostet zwischen 70 und 150 Euro, je nach Zeitpunkt der Anmeldung, dafür gibt’s bei erfolgreichem Absolvieren der Strecke neben einem Shirt und einem Stirnband auch ein Freibier und eine große Party. Anmelden kann man sich als Einzelperson oder als Team, Zuschauerkarten kosten um die 30 Euro. Wer also mal eine echte Herausforderung in unserer sauberen, langweiligen Welt sucht, ist hier genau richtig. [Sasse Popp] www.toughmudder.de · www.lausitzring.de EuroSpeedway Lausitz · Lausitzallee 1 · 01998 Klettwitz


BErlin LEbenswelt

Berlin Bruisers Verdammt gute Kerle! Deutschlands erstes schwules Rugby-Team

Wer denkt, dass Rugby ein Sport für harte Hetero-Machos ist, der irrt sich gewaltig. Die ›Berlin Bruisers‹ sind Deutschlands erstes schwules Rugby-Team. Begonnen hat alles im Mai 2012. »Ein Spieler vom Brüsseler Gay Rugby-Team ›Straffe Ketten‹, der zu Gast in Berlin war, wunderte sich damals, dass es hier noch kein Team gab«, erinnert sich Adam Wide von den ›Bruisers‹. Mit der einfachen Frage, warum das so sei, war die Lunte gezündet und auf Facebook entstand eine regelrechte Kettenreaktion, so dass innerhalb weniger Wochen zwanzig Spieler zusammenkamen, die von nun an zweimal wöchentlich im Tiergarten und in Tempelhof trainierten. »Das Ironische ist: obwohl wir gerade Gastgeber des ›Berlin Bruisers Bash About‹ waren, zu dem über 150 schwule Rugby-Spieler aus zwanzig verschiedenen Teams gekommen sind, haben wir noch immer keinen ›official pitch‹, denn die deutsche Bürokratie ist zeitraubend«, ärgert sich Wide. Und so trainieren die ›Bruisers‹ noch immer auf den grünen Wiesen

des Tiergartens und auf dem Tempelhofer Feld. Denen, die Rugby und Homosexualität für unvereinbar halten, begegnet man ganz selbstbewusst. »Witzigerweise gibt es beim Rugby keine Homophobie, es ist ein Sport für Gentlemen, wo Respekt und Werte eine große Bedeutung haben«, so Adam Wide. Auch in der Jugendförderung sind die ›Berlin Bruisers‹ aktiv. »Wir haben ein Bildungsprogramm ausgearbeitet, mit dem wir an die Schulen gehen, um unsere Erfahrung als eine Art Metapher rüberzubringen und die Kinder stark zu machen gegen Homophobie.« Die ›Bruisers‹, die mittlerweile alle in Berlin leben, gehen im täglichen Leben ganz normalen Jobs nach. Vom Student bis zum Firmenchef ist alles vertreten. Der Jüngste unter ihnen ist 21 und der Älteste 62 Jahre alt. Doch wer was im Privatbereich macht, ist ohnehin egal. Was zählt, ist auf dem Platz. Und da geht es nur um das eine: Rugby. [Eyleen Beetlewood] www.berlin-bruisers.com

32


33

Lebenswelt Berlin

Brasilienfieber auf der BREAD & BUTTER Mode-Geeks und Fashionistas, aufgepasst! Zum nunmehr zehnten Mal landet die Modefachmesse ›BREAD & BUTTER‹ am 8. und 9. Juli auf dem geschichtsträchtigen Flughafen Tempelhof, der sich auch in diesem Jahr wieder in ein Mekka für Modelabels, Models und Fachleute verwandeln wird. Im Gepäck, wie könnte es anders sein, die Thematik der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien: ›Festa Do Carnaval Do BBBrasil‹. Die innovative Messeveranstaltung für zeitgenössische Bekleidungskultur bietet eine weltweite Mode-Plattform. Unter dem Leitsatz ›Fun&Profit‹ dient die ›BREAD&BUTTER‹ sowohl der Inspiration, als auch dem geschäftlichen Austausch. Die Ausstel-

ler präsentieren sich ganzheitlich und emotional in ihrer individuellen Ausrichtung und Philosophie der eigenen Marke. Insgesamt kommen 600 Teilnehmer aus den Bereichen Denim, Sportswear, Street Fashion, Function Wear und Casual Dressed UP nach Berlin. Zweifelsohne zählt die ›BREAD & BUTTER‹ mit ihrem exklusiven Marken-Portfolio als international anerkannte Leitmesse mit einem hoch frequentierten Treffpunkt für Einkäufer, Händler und Pressevertreter aus der Textilbranche. Doch auch wenn die Veranstaltung ausschließlich Besuchern des Faches Eintritt gewährt, so wird es für Modeinteressierte und Berliner öffentliche Abendveranstaltungen geben. Der

Fotos linke Seite Berlin Bruisers · Fotos rechte Seite Bread & Butter, Christoph Neumann (links), Bernard George (Mitte)

›Lunapark‹ auf dem Flughafengelände wird vom Team der Messe in ein ›BBBraslian WM-Village‹ verkleidet. Schöne Menschen, tolles Essen, gute Laune und Party bis zum Morgengrauen versprechen die Veranstalter. Auf einem gigantischen Bildschirm wird das Halbfinale der Fußball-WM live übertragen. Wie immer werden die Abende mit tollen Live-Acts, DJs sowie »Favela Funktunes« und aktuell brasilianischem BBQ abgerundet. Wenn das Fachpublikum seine Arbeit erledigt hat, öffnet die ›BREAD&BUTTER‹ an beiden Tagen ab 19 Uhr die Tore für das hippe Party-Volk. [eb] www.breadandbutter.com


Kunst

Kunst LEbenswelt

Vernissage

Midissage

Neue Ausstellungen und kurzzeitige Kunst

Diese Ausstellungen laufen noch den ganzen monat

________________________________________________________

________________________________________________________

The Proliferation of the Sun Die Dia-Performance ›The Proliferation of the Sun‹ (›Die Sonne kommt näher‹) von Otto Piene, einem der Wegbereiter der Lichtkunst, wird nach fast 50 Jahren wieder in Deutschland gezeigt. Ursprünglich 1967 für eine kleine Off-Bühne in New York konzipiert und im selben Jahr in Nürnberg, Köln und Dortmund aufgeführt, werden farbig schillernde Formen auf über 1000 handbemalten Glasdias in den offenen Ausstellungsraum projiziert und ergeben, so Piene, eine »poetische Raumfahrt«. Die Rekonstruktion dieses Farberlebnisses als Multimedia-Installation wird in der oberen Halle der Neuen Nationalgalerie bei freiem Eintritt in jeder Nacht vom 17. Juli bis 31. August von 22 bis 3 Uhr zu sehen sein. Neue Nationalgalerie tgl. 22–3 Uhr Potsdamer Straße 50, 10785 Berlin

XX. ROHKUNSTBAU – Revolution Der dritte Teil des ›Nibelungen‹-Zyklus mit dem Titel ›Revolution‹ bedeutet gleichzeitig das 20. Jubiläum der brandenburgischen Initiative ›Rohkunstbau‹, die nun bereits den zweiten Sommer im Barockschloss Roskow in der Mittelmark residiert. Internationale Künstler haben eigens für den Ort und das WagnerThema spezifische Arbeiten geschaffen, die einen Ausflug in den ländlichen Raum unbedingt lohnen. Vernissage am 5. Juli um 14 Uhr. Bis 21. September. Schloss Roskow Sa/So 12-18 Uhr Dorfstraße 30, 14778 Roskow

Chairing the Meeting Diese Installation des deutsch-amerikanischen Künstlers Stefan Roloff beruht auf einem Wortspiel im Titel, der in der Übersetzung »den Vorsitz über die Sitzung führen« lautet. Roloffs Kunst ist stark von den Erfahrungen seiner Familie mit repressisven Systemen, wie der Franco-Diktatur, beeinflusst. Seine Werke haben immer einen Bezug zu menschlichen Interaktionen. Immer wieder ist es ihm ein Anliegen, Grenzen der Kunst auszuweiten und herkömmliche Rollen von Schaffenden und Rezipienten aufzuheben. Vernissage am 27. Juni um 18 Uhr. Bis 29. August. Kunsthalle Brennabor Mi–So 13–19 Uhr Geschwister-Scholl-Str. 10–13, 14776 Brandenburg an der Havel

34

Avantgarde! Herausragende Beispiele der Plakat- und Buchkunst demonstrieren den künstlerischen Aufbruch in die Moderne vor dem Ersten Weltkrieg als europäisches Phänomen. In einer Auswahl von ca. 110 Plakaten und 50 Blatt Buch- und Zeitschriftengrafiken werden programmatische künstlerische Haltungen auf der Suche nach einem neuen Stilverständnis einerseits und einer neuen Hinwendung zum Zeitgemäßen andererseits vorgestellt. Bis 12. Oktober Kunstbibliothek Di–Fr 10–18 Uhr • Do 10–20 Uhr • Sa/So 11–18 Uhr Matthäikirchplatz, 10785 Berlin

Finissage Diese Ausstellungen enden im laufe des monats ________________________________________________________

Wir gehen baden! Die Bandbreite der sinnlichen und kulturgeschichtlichen Facetten des BadeMotivs vom Körper über die Hygiene bis zur Freizeit wird in dieser sommerlichen Ausstellung mit 100 herausragenden Originalen von Dürer bis Degas, von Rembrandt bis zur Gegenwart gezeigt. Vom 4. Juli bis 26. Oktober Kupferstichkabinett Di–Fr 10–18 Uhr • Sa/So 11–18 Uhr Matthäikirchplatz, 10785 Berlin

Walker Evans. Ein Lebenswerk Mit seinem dokumentarischen Stil wurde Walker Evans (1903–1975) zu einem Vorbild für viele Fotoreporter. Er erlangte erstmals öffentliche Aufmerksamkeit mit seiner Dokumentation der Armut im Amerika in den Zeiten der Großen Depression. Die Ausstellung zeigt mit weit über 200 Originalabzügen aus den Jahren 1928 bis 1974 sowohl die Ikonen seines Werkschaffens als auch bisher selten veröffentlichte Fotografien. Der Betrachter folgt Evans’ Biografie ebenso wie dem sich wandelnden Zeitbild Amerikas, von der großen Wirtschaftskrise bis hin zu sich stabilisierenden Zeiten und geschäftigem Alltagsgeschehen sowie Bildreihen aus Tahiti und Kuba, die im Auftrag des New Yorker ›Museum of Modern Art‹ entstanden. Vom 25. Juli bis 9. November Martin-Gropius-Bau tgl. 10–20 Uhr Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin

Kunst Form Ton Das Kunstgewerbemuseum zeigt an seinem zweiten Standort im Schloss Köpenick in regelmäßigen Abständen Ausstellungen zeitgenössischen Kunsthandwerks. Die Reihe wird in diesem Sommer mit einer Präsentation von Arbeiten der international renommierten Keramiker Judith Püschel, Antje Scharfe und Karl Fulle fortgesetzt. Die drei Künstler verbindet ein besonders phantasievoller und experimentierfreudiger, die Grenzen zwischen Funktion, Ornament und Abbild auslotender Umgang mit dem irdenen Material und den vielfältigen Möglichkeiten seiner Oberflächengestaltung – ein besonderer Kontrast zur Dauerausstellung des Schlosses mit Keramik von der Renaissance zum Rokoko. Bis 28. September Schloss Köpenick Di–So 11–18 Uhr Schloßinsel 1, 12557 Berlin

Komplex Seinen 60. Geburtstag nutzt Stephan Velten, um Beispiele seiner Arbeit aus den letzten zwanzig Jahren, in einer bisher in Potsdam noch nicht gezeigten Größenordnung, vorzustellen. Bis 13. Juli Kunstraum Potsdam Mi–So 13–18 Uhr Schiffbauergasse 6, 14467 Potsdam


Lebenswelt Kunst

Foto Renata Chueire

35

ART...ESSENZ Nº16 Erschwingliche Kunst im ›Sony Center‹

Unter Kunstliebhabern ist sie längst kein Geheimtipp mehr, die beliebte Kunstmesse direkt unter dem beeindruckenden lichtdurchfluteten Forum des ›Sony Centers‹. Und auch in diesem Jahr haben die 10 000 erwarteten Besucher der ›ART... ESSENZ Nº16‹ vom 1. bis 3. August wieder die Möglichkeit, mit einem schmalen Geldbeutel kreative Kunstwerke in Form von Malereien, Skulpturen, Radierungen Fotographien oder Kollagen zu erwerben, denn die Idee der Messe ist, Kunst für jedermann erschwinglich zu machen. Keine Arbeit soll mehr als 100 Euro kosten. Dennoch stellen auf der ›ART...ESSENZ‹ keine Anfänger aus, die 45 Künstlerinnen und Künstler aus Berlin und der ganzen Welt, die an diesem Wochenende wie immer ihre Objekte vor Ort präsentieren werden, sind professionelle Kunstschaffende.

Der Andrang ist groß, jedes Jahr bewerben sich hunderte erfahrene und junge Kreative mit einem Konzept um eine Teilnahme. Die Messe selbst bietet ein lebendiges Atelier-Flair. Künstler und Besucher kommen vor Ort in inspirierenden Gesprächen zusammen. Neben den zahlreichen Touristen gibt es auch viele treue Besucher, die jedes Jahr die Gelegenheit nutzen, ein schönes kunstvolles Schnäppchen zu ergattern. Aber auch die Künstler selbst stehen in regem Austausch miteinander. Einige von ihnen machen schon seit Jahren bei der ›ART...ESSENZ‹ mit. So auch die Potsdamerin Mareike Felsch. Seit 2008 ist sie mit ihren märchenhaften Collagen, die an alte Kinderbücher erinnern, dabei. »Es ist eine urbane, internationale und trotzdem entspannte Atmosphäre. Das Publikum ist aufgeschlossen

und interessiert. 2006/ 2007 habe ich mit meinen Bildern begonnen und hatte meine erste professionelle Darbietung auf der ›ART... ESSENZ‹. Durch den überwältigenden Erfolg bin ich in meiner Arbeit bestätigt worden«, so Felsch. Wer ihre Bilder mit den skurrilen Bewohnern der blumigen Landschaften sowie die anderen Künstler live erleben möchte: die Kunstmesse ist am 1. und 2. August von 14 bis 22 Uhr, am 3. August von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. [eb]

Anzeige

Reihe Städteporträts/5/

Muscat, Sultanat Oman Ein prachtvolles Opernhaus wurde gebaut im Sultanat Oman, eine schlichte Moschee für zehntausend Muslime. Die Mehrheit gehört zu den Ibaditen, die eine tolerante, zeitgemäße Glaubensauffassung vertreten. Sultan Qaboos, seit 1970 an der Macht, setzt auf umsichtige Reformen. Seine Bildungsoffensive kommt vor allem Frauen zugute. Die Infrastruktur des kleinen Wüstenstaates ist beachtlich. Die Diversifizierung der omanischen Wirtschaft gelingt dank der »Gastarbeiter« des indischen Subkontinents. Sechs Fotografen

beleuchten das friedliche Land: Juma AlMaskari, Bedour Al-Ryami, Ahmed A. AlShukaili, Klaus Dinkelaker, Hassan Meer und Karola Teschler. bis 30. Juli Öffnungszeiten: Mi–Fr 15–19 Uhr / Sa 12–16 Uhr a|e GALERIE, Hermann-Elflein-Str. 18, Potsdam, aeuchner@aol.com, T (0178) 6028210

Karola Teschler: ›Sun Line - Oman I‹ Foto auf Aludibond


» Kunst ist für

mich kein Hobby « Sebastian Krüger im Interview Kaum einer hat die »Stones« so gemalt wie Sebastian Krüger. Seine Bilder sind prägnant und stellt die vier Musiker auf die ausdrucksstarke Art und Weise dar, mit der sie auf der Bühne ihre Songs rausschmettern. Gemeinsam mit den Werken von Ron Wood, mit dem er auch privat befreundet ist, stellt Krüger noch bis Anfang August in der Galerie Albert Baake in der Potsdamer Mittelstraße 30 aus. Der Künstler wurde 1963 als Sohn eines Architekten in Hameln geboren. Schon als Kind zeichnete er viel. Geprägt durch seinen Vater und Walt Disney-Filme wurde Donald Duck zu einem Leitmotiv. Er sah sich sämtliche Filme an, prägte sich Details der berühmten Disney-Ente ein und brachte sie später mit eindrucksvoller Präzision aufs Papier. Während seines Kunsthochschulstudiums setzte Krüger sich mit Karikaturen auseinander. Er war bei den Dozenten und

Kommilitonen bekannt für seine einzigartigen Bleistiftzeichnungen. Seine erste Auftragsarbeit nach dem Studium war die Gestaltung von Filmcovers. Mit Pinsel und Acrylfarbe, die ihm als einziges Werkzeug gestellt wurden, begann er autodidaktisch zu malen und zu experimentieren. Krüger entpuppte sich als Genie. Schnell fand man seine Zeichnungen auf dem Cover von ›Stern‹, ›Spiegel‹ und dem Musikmagazin ›Rolling Stone‹. Schon früh freundete er sich mit den ›Rolling Stones‹ an, die von seiner Arbeit angetan waren. So durfte er die Band regelmäßig hinter der Bühne erleben. Die Gesichter der »Stones« faszinierten ihn, besonders das von Keith Richards, das er unglaublich interessant fand. Er identifizierte sich mit der Band und ist seitdem eng mit Richards und Ron Wood befreundet. So begann er, die Bandmitglieder hunderte Male zu portraitieren. Er studierte ihre Fotos, Videoclips und Biographien, um die Charaktere authentisch darzustellen. friedrich hat den begnadeten Künstler getroffen, der zum ersten Mal in Potsdam zu Gast ist.


37

Lebenswelt INTERVIEW

friedrich: Wie kam es dazu, dass Sie anfingen, die ›Rollings Stones‹ zu malen? Sebastian Krüger: Das war nicht von Anfang an so. Ende der Siebzigerjahre interessierten mich eher die ›Ramones‹, ›Sex Pistols‹ oder Iggy Pop. Etliche meiner Lieblingsbands lösten sich auf, weil einzelne Bandmitglieder starben. Damals habe ich noch sehr viele Comics gemalt, obwohl ich freie Malerei studierte. Dann entdeckte ich plötzlich die »Stones« für mich. Wo findet man schon eine Band, die so charakterstarke Musiker hat? Da hat man alles, was man für die Porträt-Malerei braucht. Wer ist Ihr Lieblingscharakter unter den vier Musikern? Keith Richards, ganz klar. Ich wusste gar nicht genau, was er genau bei den »Stones« macht. Ob er Gitarrist ist oder sonst was, war gar nicht so entscheidend für mich. Aber dieser Charakter war sehr beeindruckend. Ich befreundete mich mit Ron Wood und Keith, wir treffen uns seither etwa zweimal im Jahr. Ich bin auch regelmäßig zu Hause bei ihnen in Irland eingeladen. Sie malen ja hauptsächlich die »Stones«. Heißt das, dass sie privat auch die Platten hoch- und runterhören? Nein, natürlich mag ich ihre Musik. Aber ich höre alles von Mozart bis Miles Davis. Hauptsache, die Musik ist gut.

planen seit zwei Jahren den Umzug. Aber es war wie eine Art Eingebung, als wir letztens in Amerika waren und ich plötzlich wusste, dass es nicht die richtige Entscheidung sein würde. Warum, weiß ich nicht genau, es war ein Bauchgefühl. Also hat Hannover überzeugend gewonnen? Ja, definitiv. Wir leben dort auch wunderschön in unserem Haus im Wald. Meine Frau und ich haben uns letztendlich entschieden, keine Kinder zu bekommen. Aber unsere drei Hunde und zwei Katzen sind quasi unsere Familie. Es geht uns gut hier und wir werden auch weiterhin nach Amerika in unsere zweite Heimat reisen und uns dann wie gewohnt ein Haus anmieten. Ihre Frau reist immer mit Ihnen? Arbeiten Sie gemeinsam? Meine Frau Andrea Faustmann und ich arbeiten seit 1984 beruflich zusammen. Sie ist ein echtes Multitalent, sowohl Journalistin als auch Künstlerin und Gastronomin. Ansonsten habe ich mittlerweile ein Team um mich. Die Kunst ist für mich kein Hobby, da bin ich wirklich Einzelkämpfer. Deswegen brauche ich jemanden, der meine Homepage oder meinen ›Facebook‹-Account betreut. Das macht mein persönlicher Assistent Bernd Schönebaum. Ich bin eher altmodisch. Wer mich persönlich erreichen möchte, schickt besser ein Fax oder einen Brief.

Ihre Porträts der Musiker sind sehr beeindruckend. Haben die »Stones« auch schon Bilder bei Ihnen erworben? Nein, die bekommen die Bilder natürlich geschenkt. Sie sind es gewöhnt, dass man ihnen solche Dinge zukommen lässt. Aber das mache ich gerne und ich bin sehr dankbar, dass Ron mich durch seine Popularität und Kontakte sehr unterstützt. Sie haben wirklich sehr viel für mich getan. So hängen meine Bilder hauptsächlich in Galerien in den Staaten, wie beispielsweise aktuell in Austin/ Texas, Los Angeles, Hawaii oder Boston. Das ist wirklich sehr lukrativ. Ihre Arbeiten sind zum Teil sehr groß. Wie lange malen Sie an einem Bild? Das ist ganz unterschiedlich. Meistens so zwischen zwei bis vier Wochen. Ich arbeite ohne Hilfsmittel an großen Staffeleien. Ich teile mir das Bild in Raster auf und arbeite mit einzelnen Quadraten, die ich Stück für Stück male. Ron Wood malt ja auch, unter anderem ebenso wie Sie die Bandmitglieder. Tauschen Sie sich eigentlich auch aus über Ihre Stile oder die Art zu malen? Sieht Ron sich in Ihren Bildern charakteristisch authentisch wiedergegeben oder fragt er auch mal: Ach so siehst Du mich also? Wir haben uns tatsächlich eine Zeit lang intensiv ausgetauscht. Er erkennt sich ziemlich gut wieder in den Bildern. Natürlich sind unsere Leben komplett verschieden. Ron ist viel unterwegs. Die Musik prägt sein Leben. Die Band kann nicht nur der Hauptberuf sein, deswegen malt er zwischendurch. Er ist dabei oft in sich gekehrt, ein guter Kontrast zum Bühnenprogramm. Wenn Ihre Kunst in Amerika hängt, wo leben Sie selbst eigentlich? Das ist gerade ein sehr aktuelles Thema, denn seit vielen Jahren pendele ich mit meiner Frau zwischen Hannover und Los Angeles, wo wir in Cambria, einem kleinen Städtchen leben. Eigentlich hatten wir jetzt vor, endgültig auszuwandern. Wir hatten die Greencard und

Haben Sie Fotos als Grundlage für Ihre Bilder? Nein, ich baue mir das komplett zusammen. Zum Beispiel das Bild von Keith Richards, auf dem er einen Papagei auf der Schulter hat, ist völlig fiktiv. Ich habe die Pose erfunden, ihm den Vogel draufgesetzt und ein Stirnband verpasst. Überhaupt arbeite ich unglaublich gern mit kleinen eingebauten Skurrilitäten. So findet man in meinen Bildern gern Totenköpfe, Ufos oder Hubschrauber, die durchs Bild kreisen. Sie sind zum ersten Mal in Potsdam. Fühlen Sie, dass Ihre Bilder hier gut aufgehoben sind? Ich bin sehr angetan von der Stadt. Potsdam macht einen tollen Eindruck. Da wird mir schon klar, warum Günther Jauch oder der Ästhet Wolfgang Joop sich hier niedergelassen haben. Ich kann mir wirklich schlechtere Orte vorstellen. (lacht) [Interview: Eyleen Beetlewood]


LOB & Kritiken Eyehategod Eyehategod [Musik]

Rezensionen LEbenswelt

38

Cro Melodie [Musik]

Wenn man über das Wirken von ›EyeHateGod‹ Worte verliert, dann ist es lange nicht genug, nur über ihre Musik zu schreiben. Die Erlebnisse und Geschichten rund um die in New Orleans beheimateten Musiker reichen aus, um mehrstündige Filme zu drehen. Gegründet 1988, etablierte sich die Band schnell in Independentkreisen. Ihr Sound war und ist eine wüste und wütende Mischung aus Punk, Hardcore, Doom Metal und bisweilen Blues (wie im neuen Song ›Worthless Rescue‹). Zu Feedbackorgien und unglaublichem Lärm gesellt sich der kreischende Schreigesang von Mike Williams, so dass ›EyeHateGod‹ sprichwörtlich die Hölle unter den Füßen öffnen. Die Alben, allen voran das 1996er Werk ›Dopesick‹, sind an wahrlich »kaputt« – und auch im wahren Leben setzten die Mitglieder alles daran, keine Vorbilder zu sein. 2005 jedoch wütete der Hurrikan »Katrina« durch New Orleans – und nahm den Mitgliedern alles. Es dauerte Jahre, ehe etwa Mike Williams überhaupt wieder ein Dach über dem Kopf hatte. Dazu verstarb 2013 der langjährige Schlagzeuger. All das verarbeitete man im neuen Werk. Das schlichtweg mit dem Bandnamen betitelte Werk klingt wie vor zwanzig Jahren – rau, düster, brutal, schleppend, stellenweise kaum hörbar. Es scheint, als hätten die Musiker all das, was sie erlebten, in diese knapp 45 Minuten Zerstörung verpackt. [kp]

Da ist es also, das gemeinhin als so schwer geltende zweite Album. Jetzt und hier von unserem allerliebsten Kuschelpanda Cro. Im Grunde genommen kann ja ein erfolgreicher Künstler mit seinem zweiten Album nur alles falsch machen. Denn wenn er das zweite Album so wie das erste klingen lässt, dann sagen die einen »Boah! Wie langweilig!« und wenn er sich weiterentwickelt und andere Töne anschlägt, dann meckern wiederum die anderen. Also was tun? Genau! Einfach mal Pandabär sein. Nämlich: sich zurücklehnen, chillig die Beine hoch nehmen, in sich hineinhören und ganz locker die Sache auf sich zukommen lassen. Und herausgekommen ist hier tatsächlich ein ganz respektables zweites Album. Alles andere richtet das extrem ausgefeilte und beeindruckende Marketing. Zwischen größtenteils sehr ruhigen, entspannten Nummern tummeln sich ein paar kleine Perlen, die sogar clubtauglich sind. Neben der bereits bekannten und ordentlich abgefeierten Single ›Traum‹ steht hierfür insbesondere der Smasher ›Jetzt‹. Ansonsten geht es bei Cro, dem »Sido für Mädchen« wieder vorrangig um das Nichterwachsenwerdenwollen, Chillen mit Freunden und sehr gerne auch immer wieder um die tollsten Mädels der Welt. Also thematisch voll in der Zielgruppe. Und genau das richtige Geschenk für deine Tochter. Deinem Sohn kaufe lieber das neue Album von ›Kollegah‹. [jes]

FEUERWERK AM HELLLICHTEN TAGE [Film]

THE SIGNAL [Film]

In mehreren Kohlehalden Chinas werden im Jahr 1999 menschliche Leichenteile gefunden. Fünf Jahre später hat der leitende Kommissar Zhang Zili seinen Dienst bereits quittiert und ist dem Alkohol verfallen, doch erfährt er durch einen ehemaligen Kollegen von einem Fall, der erstaunliche Parallelen zu den damaligen Morden aufweist. Seine versteckten Ermittlungen führen ihn auf die Spur der mysteriösen Wu Zhizhen und mit ihr immer weiter in die Geheimnisse der bisherigen Morde. Der große Gewinner der diesjährigen Berlinale erzählt eine melancholisch-düstere Kriminalgeschichte, die bis zum letzten Bild durch die Genremuster des Film Noirs getragen wird. Regisseur Diao Yinan versetzt uns in eine visuell stark realisierte Noir-Welt und inszeniert eine eindringliche, ruhige Atmosphäre der psychologischen Verschlossenheit und einfachen, ja tristen Lebenswirklichkeit der in ihrer Einsamkeit brillant verkörperten Charaktere. Das genretypische Spiel mit der Schuldfrage und den Identitäten von Gut und Böse besitzt dabei eine beharrliche, ganz eigene Spannung. Ein würdiger Sieger und sehr guter Film ohne die ganz großen Momente, so das Fazit, und doch ein wunderbar lakonisches, auch poetisches Werk über Liebe, Schuld und Vertrauen, das aus einer vollendeten Erzählkunst seinen Reichtum schöpft. [Luk Friedrich] Kinostart: 24. Juli

Die Computerfreaks Jonah, Nic und dessen Freundin Haley sind unterwegs auf einem Trip durch den Südwesten der USA, als sie ein Signal ihres geheimnisvollen Hacker-Rivalen Nomad aufspüren. Ihre Suche nach dem Unbekannten führt sie schließlich in ein abgelegenes Haus im Nirgendwo Nevadas. Als Haley plötzlich entführt wird, Jonah und Nic das Bewusstsein verlieren und letzterer in einem von der Außenwelt isolierten Forschungslabor erwacht, beginnt ein persönlicher Albtraum und ambitionierter Sci-Fi-Thriller von William Eubank. Was wie der klassische Kino-Roadtrip beginnt, führt in vielen Wendungen immer tiefer in ein zu Beginn spannendes wie irritierendes Verwirrspiel, das unser Filmverständnis kontinuierlich herausfordert. Um die Grenzen eines extraterrestrischen Mystery-Dramas angesiedelt, ist ›The Signal‹ dabei ein stilsicherer Genrecocktail, der sich zugunsten eines – gemessen an gegenwärtiger Science-Fiction – etwas farblosen Plots ein wenig zu sehr in seiner spezialeffektreichen Action verliert. Das rundherum bestechende Filmdesign mit seinen tollen Szenenbildern und einer werbefilmartigen Kameraästhetik ist so zwar ein nicht nur für Genreliebhaber sehenswertes Highlight, doch gelingt der erfolgreiche Anschluss an die SciFi-Renaissance der letzten Jahre insgesamt leider nur in Ansätzen. [Luk Friedrich] Kinostart: 10. Juli


39

Kinostarts

Lebenswelt FILM

Ferner Schöner Schein Irgendwo in einem kleinen Dorf: Abgegrenzt durch wacklige Zäune leben die Menschen hier zwischen Müll und Abfall – auch Paweł, der sich mit dem Sammeln von Altmetall seinen Lebensunterhalt verdient. Er wohnt zusammen mit seiner senilen Mutter, deren Krankheit zunehmend zur Last wird und verhindert, dass Paweł endlich mit seiner Verlobten jenes Leben führen kann, das sich beide erträumen. Eines Tages verschwindet Paweł plötzlich, ohne einen Hinweis auf seinen Verbleib zu hinterlassen. START: 10. Juli Drama | Polen R: Anka und Wilhelm Sasnal (›Aleksander‹) D: Marcin Czarnik, Agnieszka Podsiadlik

Wara no Tate – Die Gejagten Ninagawa Takaoki gehört zu den reichsten Männern Japans. Nachdem seine Enkeltochter ermordet wurde, setzt der trauernde Großvater ein immenses Kopfgeld auf den Täter aus. Er kauft Anzeigen in sämtlichen großen Medien des Landes, in denen er zur Jagd auf den Täter aufruft. Nun sieht sich Mörder Kiyomaru Kunihide dem Hass einer ganzen Nation ausgeliefert. Er stellt sich der Polizei, um seine eigene Haut zu retten. Fünf Polizisten bekommen die schwierige und gefährliche Aufgabe, Kunihide lebend ins Polizei-Hauptquartier zu bringen. START: 10. Juli Action | Japan R: Takashi Miike (›Audition‹) D: Tatsuya Fujiwara, Takao Osawa

Verführt und verlassen Regisseur Toback und Schauspieler Alec Baldwin mischten sich 2012 unter die Besucher des Filmfestivals von Cannes, um nach Geldgebern für das Filmprojekt ›Der letzte Tango in Tikrit‹ zu suchen, einem politischen Erotikabenteuer im Mittleren Osten mit Baldwin in der Hauptrolle. Unermüdlich folgten sie Regisseuren (Bertolucci, Coppola, Polanski, Scorsese), Produzenten, Hollywoodstars (Ryan Gosling, Jessica Chastain) und millionenschweren Investoren in Hotelzimmer, Kinosäle oder auf luxuriöse Yachten und verwickelten sie in intime Gespräche über filmische Ambitionen, Erfahrungen und Lebensträume. START: 10. Juli Doku | USA R: James Toback (›Tyson‹)

Wie der Wind sich Hebt Der offiziell letzte Film der Zeichentricklegende Hayao Miyazaki erzählt die Geschichte von Jiro. Der sehnt sich schon als kleiner Junge nach luftigen Höhen. Der sensible Träumer möchte am liebsten in selbst entworfenen Flugzeugen durch den Himmel gleiten, wie sein großes Vorbild, der italienische Ingenieur Caproni. Seine Kurzsichtigkeit hindert Jiro aber an einer Karriere als Pilot. Stattdessen revolutioniert er mit innovativen Ideen und Designs den Flugzeugbau weltweit. Und erlebt das große Erdbeben von Kanto 1923, die Weltwirtschaftskrise und Japans Eintritt in den Zweiten Weltkrieg. START: 17. Juli Animation | Japan R: Hayao Miyazaki (›Das wandelnde Schloss‹)

The king of Pigs Und noch ein Animationsfilm. Er erzählt, wie die Traumata ihrer Jugend das Leben zweier Männer für immer zerstören. Damals hieß es: Hunde gegen Schweine. »Schweine«, das waren diejenigen, die sich nicht durchsetzen konnten. Und wer einmal ein Schwein war, blieb für immer ein Schwein. Nur Neuling Chul stellte sich der Hackordnung entgegen und drohte als »König der Schweine« seine eigene Menschlichkeit zu verlieren. Wenn die Stärkeren und Älteren die Schwachen ohne Mitgefühl unterjochen, wird das Klassenzimmer zur nihilistischen Arena. Und die Schule ist der Ort, aus dem die Zukunft einer Gesellschaft erwächst. START: 17. Juli Animation | Korea R: Sang-ho Yeon (›The Fake‹)

Jersey Boys Von Regisseur Clint Eastwood kommt die Leinwand-Version des mit dem amerikanischen Theaterpreis ›Tony‹ ausgezeichneten Musicals ›Jersey Boys‹. Der Film erzählt von vier jungen Männern aus einem Armeleuteviertel in New Jersey, die sich zusammentun und bekannt werden als die Sixties-Kult-Popgruppe ›The Four Seasons‹. Die Geschichte ihrer Erfahrungen und Erfolge wird untermalt von den Songs, die eine ganze Generation beeinflusst haben, wie ›Sherry‹, ›Big Girls Don’t Cry‹, ›Walk Like a Man‹, ›Dawn‹, ›Rag Doll‹, ›Bye Bye Baby‹ und ›Who Loves You‹. START: 31. Juli Biopic | USA R: Clint Eastwood (›Gran Torino‹) D: Christopher Walken, John Lloyd Young


KURZ & Gut Wirtschaft & bildung

KURZ & GUT wirtschaftsleben 40

Politik der (un)sichtbaren Stadt Urbanisierungsprozesse sind komplex. Finden sie zudem noch in einem anderen Kulturraum statt, so wird dies aufgrund kultureller Einschreibungen noch verstärkt. Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage »Was ist Stadt?« werden vermehrt Kartierungs-, Simulations- und Modellierungsmethodiken aufgerufen. Weniger scharf jedoch ist der Diskurs zur Politik jener Daten und die Frage, wie viel Sichtbarkeit eine Stadt verträgt. Ein Exkurs zur Indischen Stadt und Berlin. Ein Vortrag von Anne-Katrin Fenk (MOD Institute) und Gesa Königstein (TU Berlin). >>2. Juli ÿ Einlass 18.30 Uhr ÿ Beginn 19 Uhr >>Wissenschaftsetage im Bildungsforum >>www.fh-potsdam.de

Keine Sommerpause im BIZ Auch in den Sommerferien bietet das Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Potsdam Informationsveranstaltungen für Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte rund um die Berufswahl und die Ausbildungsplatzsuche an. Den Schwerpunkt der Ferien-Workshops im Juli und August bildet das Thema Bewerbung. Für interessierte Jugendliche wird unter anderem der Workshop ›Stärken und Schwächen: Erkennen und nutzen!‹ angeboten. Unter Anleitung eines erfahrenen Coaches erarbeiten die Teilnehmer, wie sie Stärken und auch Schwächen im Bewerbungsverfahren gewinnbringend einsetzen können. Am Donnerstag, 31. Juli, wird der Workshop ›Vorstellungsgespräch‹ speziell für Abiturienten angeboten. Ab 10 Uhr erfahren Interessierte, welche Hürden im Bewerbungsgespräch für einen Ausbildungs- oder dualen Studienplatz zu nehmen sind. Die Teilnehmer können sich in praktischen Übungen selbst ausprobieren. > > 23., 30. und 31. Juli ÿ jeweils ab 10 Uhr > > Agentur für Arbeit > > www.arbeitsagentur.de

Einblick in das Forschungsfenster

In der Ausstellung ›Forschungsfenster‹ erwartet den Besucher in einer halbstündigen Führung Wissenschaft zum Anfassen. In Form eines Fragenkabinetts präsentiert die ›Wissenschaftsetage‹ am Potsdamer Platz der Einheit auf 300 Quadratmetern Fragen, an denen Brandenburger Wissenschaftseinrichtungen und Hochschulen aktuell forschen. Die Teilnahme ist kostenlos, Gruppen ab fünf Personen sollten sich unter mildner@prowissen-potsdam.de anmelden. >> jeden Donnerstag ÿ 10 bis 10.30 Uhr >> Bildungsforum Potsdam ÿ www.bildungsforumpotsdam.de

Info-Veranstaltung ›Berufsbildungsexport‹

BERLINER KIND 2014

Berufliche Bildung ist aktuell ein deutscher Exportschlager, der nicht nur in der Europäischen Union und den USA gefragt ist, sondern auch, und dies schon seit Jahrzehnten, in Entwicklungsund Schwellenländern. In der Regel geht es darum, Elemente des dualen Systems bzw. deutsche Aus- und Weiterbildungsstandards angepasst auf deren Bildungssysteme in die jeweiligen Länder zu übertragen. Die Info-Veranstaltung ›Berufsbildungsexport‹, mit Schwerpunkt Entwicklungs- und Schwellenländer, richtet sich an Unternehmen der Weiterbildungsbranche bzw. an solche, die an Ausbildungsprojekten in oder mit Entwicklungs- und Schwellenländern Interesse haben, aber auch an Transfers von Elementen des Dualen Ausbildungssystems in entsprechende Zielländer. Ziel der Veranstaltung ist es, den Teilnehmern Initiativen und Netzwerke sowie Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten vorzustellen. Unternehmer aus Berlin und Brandenburg werden Beispiele aus der Praxis vorstellen. > > 4. Juli ÿ 9 bis 12 Uhr ÿ IHK Potsdam ÿ www.potsdam.ihk24.de

Bei der Fachmesse für Kindermode präsentieren zahlreiche Aussteller Bekleidung, Schuhe und Pflegeartikel für Babys und Kleinkinder, Bettwaren, Babyspielzeug. Facheinzelhändlern bietet die ›BERLINER KIND‹-Messe Möglichkeit, auf kurzem Weg und in entspannter Atmosphäre Ware zu sichten und zu ordern. >> 26. bis 28. Juli >> 10 bis 18 Uhr (1. Tag) & 9 bis 17 Uhr (2. Tag) >> FASHION GALLERY BERLIN >> Mariendorfer Damm 1–3, 12099 Berlin >> www.fashiongalleryberlin.de


41

WIRTSCHaftsleben

kung c allde f s au ngs rderu o F : 8 e g Fol friedrich-Redakteur und Versicherungsmakler Klaus Porst gibt Tipps zum richtigen Umgang mit Risiken, Policen und Kleingedrucktem Die private Haftpflichtversicherung ist pauschal gesagt dazu da, Schadensersatzansprüche, die gegen die versicherten Personen existieren, zu begleichen oder abzuwehren, sofern der jeweilige Fall laut Bedingungen versichert ist. Dies können Personen-, Sachoder auch Vermögensschäden sein. Was aber, wenn man selbst geschädigt ist und die Gegenseite nicht über einen entsprechenden Schutz verfügt? Nun, dann haftet der- oder diejenige mit dem Privatvermögen. Sollte auch dieses nicht vorhanden sein, um den Schaden zu begleichen, steht man vor einem Problem. Abhilfe kann ein Zusatzbaustein schaffen, der mittlerweile Einzug in viele höherwertige Tarife gefunden hat: Die sogenannte Forderungsausfalldeckung. Bei dieser leistet die eigene Versicherung, wenn das Gegenüber nicht in der Lage ist, den entstandenen Schaden zu ersetzen. Dies geschieht zum Beispiel, wenn ein Schuldtitel vorliegt sowie eine Zwangsvollstreckung erfolglos war. Meist wird zudem eine Mindestschadenhöhe verlangt (in der Regel 2500 Euro).

Damit ein solcher Schuldtitel erworben werden kann, ist in einigen Tarifen auch eine Mini-Rechtsschutzversicherung für eben jene Vorgänge enthalten, so dass man nicht auf den Kosten der Klage sitzenbleibt. Man hat somit die Möglichkeit, auch einen Passivschutz für sich selbst einzurichten. Da statistisch gesehen in Berlin/ Brandenburg bis zu einem Drittel der Bevölkerung keine eigene Haftpflichtversicherung hat, ist es sinnvoll, bei der Auswahl des eigenen Versicherers auf diesen Baustein zu achten. [Klaus Porst]

Anzeige

WENN NIEMAND MEHR ÜBER DEN KRIEG IN SYRIEN BERICHTET, IST DANN AUTOMATISCH FRIEDEN?

REPORTER OHNE GRENZEN E.V. - WWW.REPORTER-OHNE-GRENZEN.DE - SPENDENKONTO IBAN: DE26 1009 0000 5667 7770 80 - BIC: BEVODEBB

[ 20 JAHRE ]


WIRTSCHaftsleben

Aktuelles

Zur steuerlichen Berücksichtigung von haushaltsnahen Beschäftigungsverhältnissen, haushaltsnahen Dienstleistungen und Handwerkerleistungen Bekanntlich können Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse und für die Inanspruchnahme von haushaltsnahen Dienstleistungen und Handwerkerleistungen im Rahmen der Einkommensteuererklärung steuermindernd geltend gemacht werden. Das Bundesministerium der Finanzen hat die Kriterien für die steuerliche Absetzbarkeit in einer Mitteilung aus Januar dieses Jahres neu geregelt. Das Bundesministerium der Finanzen stellt klar, dass Neubaumaßnahmen nicht begünstigt sind. Neubaumaßnahmen sind solche Maßnahmen, die im Zusammenhang mit der Errichtung des Haushalts bis zu dessen Fertigstellung anfallen. Erfolgt eine umfassende Sanierung eines Gebäudes, die zu einer deutlichen Erhöhung des Wohnwertes bzw. des Komforts führt, so liegt insofern auch eine Neubaumaßnahme vor, mit der Folge, dass auch solche Aufwendungen nicht bei den Handwerkerleistungen berücksichtigt werden können. Problematisch waren immer solche Fälle, wenn Dienstleistungen sowohl auf öffentlichem Gelände als auch auf Privatgelände durchgeführt worden sind, wie z.B. Straßen- und Gehwegreinigung oder Winterdienst. Klargestellt wird nunmehr, dass nur die auf das Privatgelände entfallenden Dienstleistungen begünstigt sind. Dies soll auch dann der Fall sein, wenn eine konkrete Verpflichtung zur Reinigung oder zur Schneeräumung auf öffentlichen Gehwegen und Bürgersteigen besteht. Nicht begünstigt sind darüber hinaus

Alles was

Aufwendungen für Müllabfuhr oder die Erstellung von Gutachten sowie Gebühren für die Wohnungseigentumsverwaltung. Für Schornsteinfegerleistungen gilt für den Veranlagungszeitraum bis Ende 2013 noch eine Vereinfachungsregelung. Denn bis Ende 2013 können die Aufwendungen für Schornsteinfegerleistungen insgesamt berücksichtigt werden, auch wenn eine Aufteilung der gesamten Aufwendungen in Schornsteinkehrarbeiten sowie Reparatur und Wartungsarbeiten einerseits und Mess- oder Überprüfungsarbeiten sowie Feuerstättenschau andererseits nicht stattgefunden hat. Grundsätzlich berücksichtigungsfähig sind nämlich nur die Aufwendungen für Schornsteinkehrarbeiten sowie Reparatur- und Wartungsarbeiten. Ab 2014 kann von der Vereinfachungsregelung nicht weiter Gebrauch gemacht werden, so dass ab diesem Jahr bei den Schornsteinfegerrechnungen darauf zu achten ist, dass eine entsprechende Aufteilung erfolgt. Markus Thewes • Steuerberater T (0331) 275 61 61 • www.streitboerger.de

Fachanwalt für Erbrecht

martin vogel

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

dr. marcus flinder Fachanwalt für Arbeitsrecht Mediator

dr. jochen lindbach

mathias matusch Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Recht ist

Tipps und Tricks zu Steuern und Rechtsfragen

dr. thorsten purps

Fachanwalt für Arbeitsrecht Wirtschaftsmediator Familienrecht

42

andreas jurisch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

markus thewes

Fachanwalt für Steuerrecht Steuerberater

alexandra mebus-haarhoff Fachanwältin für Verwaltungsrecht, u. a. Schulrecht und Hochschulrecht

Andre Appel

Rechtsanwalt lic.en droit (Paris X Nanterre)

andreas lietzke Rechtsanwalt

Hegelallee 4 · 14467 Potsdam · Tel.: 0331 27561 - 0 · Fax: 0331 27561 - 99 E-Mail: potsdam@streitboerger.de · W W W . S T R E I T B O E R G E R . D E


43

WIRTSCHaftsleben Bildungszentrum

Brandenburger

Foto Thomas Hinsche

Naturfest Karriere mit

IHK. DIE WEITERBILDUNG Bildung auf Bachelor-Niveau

Wir qualifizieren Sie zum/zur

Auch in Potsdam zuhause – der Eisvogel, ein fliegender Diamant

Gemeinsam mit vielen weiteren Naturschutzakteuren lädt die Stiftung ›NaturSchutzFonds Brandenburg‹ in den Ferien ein, die faszinierende Naturvielfalt zwischen Elbe und Oder in spannenden Mitmachaktionen zu erleben – und zwar mitten in Potsdam. Auf der Freundschaftsinsel im grünen Herzen der Landeshauptstadt findet am Sonntag, 27. Juli, ab 11 Uhr das ›Brandenburger Naturfest‹ statt und wird zum aktiven Naturerlebnis für alle Altersklassen. Bei Geocaching und Karl FörsterFührung, Wolfsspiel oder Tierspuren-Kindersafari lässt sich die märkische Natur mit ihrem Tier- und Pflanzenreichtum erkunden. Wie fährt es sich mit einem echten Lastenfahrrad? Was ist ein PhloxExperte und was weiß er zu berichten? An zahlreichen Ständen können grüne Smoothies und Kräuterquark hergestellt oder Fledermauskästen und Insektenhotels gebastelt werden. Butterschütteln und Riechsafari, Spreegurkenangeln und Artenvielfalt-Rallye, Barfußpfad, Sinnesparcours, Vogelquiz und Spiele auf der Wiese – ein buntes und abwechslungsrei-

ches Programm führt durch den Tag, der Brandenburgs Natur gewidmet ist. Begleitet wird das Fest von einem attraktiven Bühnenprogramm. Moderiert von Ilona Böttger geben Naturschutzexperten des Landes ihr spannendes Wissen weiter. Die Band ›Müller-Mückenheimer‹ bereichert mit ihrer Mischung aus Jazz, Swing und Latin das ›Brandenburger Naturfest‹ musikalisch. Als ein Höhepunkt der Feier verleiht Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack den Landes-Naturschutzpreis. Zum mittlerweile neunten Mal werden mit diesem Preis Menschen geehrt, die sich in besonderem Maße für Brandenburgs Natur engagieren. Der Eintritt für das Naturfest ist frei. Die Freundschaftsinsel ist von der Langen Brücke aus zu erreichen. Die Parkplätze am Potsdamer Hauptbahnhof können sonntags kostenlos genutzt werden. Das Programm des ›Brandenburger Naturfestes‹ einschließlich aller Mitveranstalter unter www.naturschutzfonds.de

Gepr. Betriebswirt/-in Gepr. Controller/-in Gepr. Bilanzbuchhalter/-in Gepr. Immobilienfachwirt/-in Gepr. Handelsfachwirt/-in Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in Gepr. Veranstaltungsfachwirt/-in Gepr. Fachkaufmann/-frau für Marketing Gepr. Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen Hundefachwirt/-in (IHK)

Lehrgänge und Seminare Handel/Verkauf/ Marketing / Immobilien Tourismus / Eventmanagement Buchhaltung / Rechnungswesen/ Controlling Sprachen /Kommunikation / Medien Absatz- und Freizeitwirtschaft Unterrichtungsverfahren/ Sachkunde

Inhouse-Schulungen und Firmenseminare speziell für Sie konzipiert

Information und Beratung: Bildungszentrum der IHK Potsdam Breite Str. 2 a-c, 14467 Potsdam Tel. 0331/2786-280 E-Mail: bildung@potsdam.ihk.de

www.potsdam.ihk24.de


KURZ & Gut Familie

Mach Musikcamp ›Original‹

KURZ & GUT Familienleben

44

Familienpass 2014/2015 Der diesjährige Familienpass enthält 606 Angebote für Familien mit Kindern aus den Bereichen Kultur, Sport, Freizeit und Bildung. Inhaber profitieren ein Jahr lang von vergünstigten Eintrittspreisen oder Sonderangeboten. Von Abenteuerpark bis Zoo – der Pass gewährt Preisnachlässe von mindestens 20 Prozent auf den normalen (Eintritts-)Preis bzw. 10 Prozent auf vorhandene Familienrabatte. Dazu enthält er über 180 Kinderfreikarten. Nutzt eine vierköpfige Familie mit Kindern im Alter von 6 und 14 Jahren alle Angebote, könnte sie mehr als 5414 Euro sparen. 547 der Angebote sind in Brandenburg, 59 in Berlin. Für Menschen mit Behinderungen sind barrierefreie Angebote mit Piktogrammen gekennzeichnet, darunter für Menschen mit Mobilitäts-, Seh- oder Höreinschränkungen. Der Pass lockt auch wieder mit einem Gewinnspiel. Von Juli bis Dezember findet jeden Monat eine Auslosung statt. Verlost werden etwa 270 Preise von 150 Rabattanbietern: von Eintrittskarten über eine Eselwanderung bis zum Familienwochenende. >> 1. Juli 2014 bis 30. Juni 2015 > > www.familienpass-brandenburg.de

friedrich verlost 10 × 1 Familienpass unter www.friedrich-zeitschrift.de

Oberlympics – das besondere Sportfest

Die ›Initiative Mach Musik‹ (›j.w.d.‹, ›clubMitte‹, ›Lindenpark‹ und ›Mach Musik e.V.‹) bietet mit den ›Mach Musik Camps‹ für Anfänger und Fortgeschrittene begehrte Kinder- und Jugendfreizeiten an. Alle, die sich in den verschiedenen Bereichen des Musikmachens und -präsentierens ausprobieren möchten, finden in den zwei Camps garantiert das Richtige für sich. 60 Teilnehmer können sich im Juli beim Camp ›Original‹ an zwei Tagen in verschiedenen Workshops fit machen. Zur Auswahl stehen Schlagzeug, Percussion, Bass, Gitarre, E-Gitarre, Saxophon, Musik mit iPads, Gesang, Songwriting und Klavier. An den darauffolgenden zwei Tagen entstehen in Gruppen eigene Musikstücke, die beim großen Finale auf der ›Lindenpark‹Bühne performt werden. > > 15. bis 18. Juli > > täglich 10 bis 15 Uhr > > für Kinder von 6 bis 12 Jahren > > Lindenpark Potsdam > > www.lindenpark.de

Am 11. Mai 2000 wurden im Potsdamer Berufsbildungswerk die ersten ›Oberlympics‹ ausgetragen. Seither hat dieses besondere Sportfest für junge Menschen mit Behinderung achtmal mit großem Erfolg stattgefunden. Auch in diesem Jahr wird mit den ›Oberlympics‹ für viel Freude und neue Erfahrungen bei den Teilnehmern gesorgt. Am Mittwoch, 2. Juli, ist es wieder so weit. Mehr als 1000 Aktive, Betreuer und Gäste werden erwartet. Neben Auszubildenden aus dem Berufsbildungswerk nehmen angehende Sozialassistenten, Heilerziehungspfleger und Erzieher aus der Fachschule für Sozialwesen und der Berufsfachschule Soziales teil oder unterstützen die Organisation und Durchführung. Außerdem beteiligen sich in diesem Jahr erstmals Teams aus dem Potsdamer Einstein-Gymnasium, der Theodor-Fontane-Oberschule, dem Babelsberger Filmgymnasium und der Oberlinschule an den Wettkämpfen. >> 2. Juli ÿ 8 bis 15 Uhr ÿ Berufsbildungswerk im Oberlinhaus >> www.bbw-oberlinhaus-potsdam.de

›Beach fest‹ im ›WASSERSKIPARK zOSSEN‹ Am 5. Juli wird ein großes ›Beach Fest‹ für Jung & Alt im ›Wasserskipark Zossen‹ veranstaltet. Vor Ort stehen Hüpfburgen und Kletterwand bereit, am Strand wird Beachvolleyball und Beachfußball gespielt. Außerdem sind Wasserskikurse, Stand Up Paddling, Blobbing und Tubing im Wasser im Angebot. Begleitend findet ein großer Profi-Wakeboard-Contest statt und abends sorgt eine Aftershowparty ab 21 Uhr mit Feuerwerk und Breakdance für einen gelungenen Abschluss des Festes. >> 5. Juli ÿ ab 12 Uhr ÿ Wasserskipark Zossen ÿ www.swotee.de


45

Familienleben

Manche mögen‘s heiß

Die 13. Feuerwerkersinfonie im ›Volkspark Potsdam‹ Am 1. und 2. August geht’s in Potsdam wieder heiß her: der ›Volkspark‹ lädt zur 13. ›Feuerwerkersinfonie‹ ein. Vier PyrotechnikTeams kämpfen im wahrsten Wortsinn mit »Feuereifer« um den Sieg. Am Freitagabend treten ›Prinz Feuerwerke‹ aus Recklinghausen und ›Efekt Chelm‹ aus Polen gegeneinander an. Ebenfalls international besetzt ist die zweite Gruppe am Samstagabend. Das finnische Pyro-Unternehmen ›Tulitemestarit Oy‹ misst sich mit ›Heron Fireworks‹ aus Nordrhein-Westfalen. Jedes der vier Großfeuerwerke steht unter einem vielversprechenden Motto. Das wählen sich die Teams im Unterschied zu anderen Veranstaltungen dieser Art selbst aus. »Damit haben wir bisher immer sehr gute Erfahrungen gemacht«, sagt Organisatorin Diethild Kornhardt. Dementsprechend abwechslungsreich ist das Programm. Von ›Bond – James Bond‹ bis zum ›Himmel voller Geigen‹ findet sich alles. Zur Feuerwerkskunst gehört aber noch mehr. Effektvolle, akkurate Choreographien und natürlich Musik. »Die Musik ist ein wichtiger Teil bei der Konzeption der einzelnen Shows«, erklärt Kornhardt, »egal ob Klassik, Pophits oder Filmmusik.«

Den Wettbewerbssieger kürt in zwei Schritten das Publikum. Zuerst stimmen die Besucher telefonisch über den Spitzenreiter des Tages ab. Eine Jury wählt dann das endgültige Gewinnerteam aus. »Entscheidend ist beispielsweise, ob Feuerwerk und Musik synchron waren«, so Kornhardt. Jury-Mitglied kann jeder Potsdamer werden. Die Ausschreibung der ›Märkischen Allgemeinen Zeitung‹, dem Medienpartner der Veranstaltung, startet Mitte Juli. Mit etwas Glück lässt sich das feurige Spektakel noch auf andere Art erleben. Bei der Verlosungsaktion »Dein Platz am Feuerwerk« gibt es ein Picknick an gemütlich gedeckten Tischen zu gewinnen. Schon vor Beginn der Feuerwerke erwartet die Besucher ein buntes Rahmenprogramm mit den beiden Comedians Axel Pätz und Sascha Korf, Live-Musik, Akrobatik und vielem mehr. Wem also noch die »zündende« Idee für die Wochenendplanung fehlt, der kann mit einem Besuch der Feuerwerkersinfonie nichts falsch machen. [Stefan Kahlau] www.feuerwerkersinfonie.de www.volkspark-potsdam.de


6=5 ANzeige 46

Foto B.Enzenberger

Die groSSe Brandenburg-Berlin-Ticket-Sammelaktion von ›DB Regio Nordost‹ »6 = 5« ist die neue Aktion von ›DB Regio Nordost‹ für Berlin-Brandenburg-Entdecker und alle die, die es noch werden wollen. Fünf ist schon immer die magische Zahl für Ausflüge mit allen Verkehrsmitteln in Berlin und Brandenburg und zum Teil sogar über die Landesgrenzen hinaus. Denn bis zu fünf Personen sind für 29 Euro mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket und für 22 Euro mit dem BrandenburgBerlin-Ticket-Nacht günstig unterwegs – und können dabei immer wieder tolle neue Ziele entdecken und viel erleben. Ab diesem Frühjahr bekommt die Zahl fünf für Ausflugshungrige eine zusätzliche Bedeutung: wer 5 genutzte Brandenburg-BerlinTickets/ bzw. -Nacht sammelt, bekommt das 6. Brandenburg-BerlinTicket im Wert von 29 Euro geschenkt! Mit insgesamt 1200 GratisTickets belohnt ›DB Regio Nordost‹ so fleißige und treue Ausflügler. Die Aktion beginnt am 1. April als dem ersten möglichen Reisedatum und läuft bis zum 31. Dezember als letztes mögliches Reisedatum. In diesem Zeitraum fünfmal das günstige Ticket zu nutzen ist ein Kinderspiel: einmal zum Wandern nach Bad Belzig, einmal ins ›Eldorado‹ nach Templin, ab Juni die Brandenburgische Landesausstellung in Doberlug-Kirchhain anschauen, zum Shoppen nach Stettin fahren und einmal Neuzelle besuchen – so schnell kommen fünf Ausflüge zusammen und die Ticket-Sammlung ist komplett. Wer öfter unterwegs ist, kann sogar mehrmals teilnehmen. Tipps und Anregungen für Ausflüge finden sich in der Broschüre ›Streifzüge‹, in ›Streifzug des Monats‹ in der ›Punkt 3‹-Zeitung und im Internet unter www.bahn.de/brandenburg. Also das ganze Jahr über gemeinsam Berlin und Brandenburg erkunden, das praktische Länderticket nutzen und – ganz wichtig – gut aufbewahren bis die Sammlung komplett ist! Bei ›DB Regio Nordost‹ einreichen und schon mal den nächsten Ausflug planen. So einfach geht’s: Fahren, fahren, fahren, fahren, fahren, einreichen, fahren. Fünf Brandenburg-Berlin-Tickets/ bzw. -Nacht sammeln. Das Sammeln ist ganz einfach: Anerkannt werden alle Brandenburg-Berlin-Tickets/ bzw. Nacht und Brandenburg-Berlin-Tickets Nacht 1. und 2. Klasse, die zwischen dem 1. April und dem 31. Dezember 2014 genutzt wurden (es gilt das eingetragene bzw. gestempelte Reisedatum). Diese können sowohl am Automaten, im

personenbedienten Verkauf, online oder als Handyticket gekauft worden sein. Auch Tickets, die bei anderen Verkehrsunternehmen gekauft wurden, werden akzeptiert. Dabei muss der Einreicher nicht mit dem Namenseintrag übereinstimmen. Auch eine mehrfache Teilnahme innerhalb des Aktionszeitraums ist möglich. Teilnahme-Formular herunterladen Unter www.bahn.de/brandenburg finden sich noch einmal die Teilnahmebedingungen und ein Formular zum Einreichen per Post. Einreichen Jetzt nur noch die originalen Tickets mit dem Anschreiben bzw. Teilnahmeformular an den Kundendialog DB Regio Nordost senden. Wer sein Brandenburg-Berlin-Ticket als Handy-Tickets gelöst hat, reicht die Ausdrucke der E-Mail-Buchungsbestätigungen bzw. die Touch&TravelAbrechnung ein: Kundendialog DB Regio Nordost Berlin/Brandenburg, Babelsberger Straße 18, 14473 Potsdam Wieder fahren Solange der Vorrat von 1200 Gratistickets reicht, erhält jeder Einsender einer vollständigen Sammlung ein Brandenburg-Berlin-Ticket für die 2. Klasse im Wert von 29 Euro per Post. Dazu gibt es noch eine Broschüre ›Streifzüge‹, die gleich zu neuen Ausflügen in der Region inspiriert. Viel Spaß beim Entdecken! Das Brandenburg-Berlin-Ticket Das Tagesticket für unbegrenzte Mobilität in Berlin und Brandenburg – ein Tag lang gültig für beliebig viele Fahrten in der 2. Klasse oder mit dem Ticket 1. Klasse in der 1. Klasse • gültig an einem Tag zwischen Montag und Freitag von 9 Uhr bis 3 Uhr des nächsten Tages, am Wochenende und an Feiertagen ganztägig von 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages. Das Brandenburg-Ticket-Nacht gilt täglich von 18 bis 6 Uhr des Folgetages • gilt in allen Nahverkehrszügen aller Eisenbahnverkehrsunternehmen, allen Verbundverkehrsmitteln (S-, U-, Straßenbahn, Bussen) und fast allen Linienbussen in Berlin und Brandenburg • bis zu fünf Personen oder Eltern/ Großeltern mit beliebig vielen eigenen Kindern/ Enkelkindern bis 14 Jahren (max. zwei Erw.)


47

FAmilienleben REzensionen

viktoria garten

p rBuchhandlung äsentiert

›Knigi‹ [BUCH] Bücher sind zum Lesen da. Das weiß auch Knigi, der kleine Geist. Doch warum schenkt ihm seine Tante ein Buch voll leerer Seiten? Und warum stehen in der Geisterbibliothek nur unbedruckte Bücher? Beim Spuken in den Menschenhäusern hat er ganz genau gesehen, wie richtige Bücher aussehen: verschieden in Farbe und Form, mit viel Schrift und vielen Bildern. Knigi versucht es mit Hypnose, legt das Buch unter sein Kopfkissen.

Aber nichts geschieht. Erst, als er es schon aufgegeben hat, ereignet sich das Wunder: Sein Buch sprüht vor Farben und Geschichten. Wie das geht – das ist nachzulesen in diesem bebilderten Buch über Bücher. Zunächst sind die Seiten in Schwarzweiß gehalten. Doch der Farbknall am Ende illustriert sehr schön: Ein Buch kann dir nur die Geschichten erzählen, die in dir sind. Also: lass los und lies! [sm]

Benjamin Sommerhalder: ›Knigi‹, ISBN 978-3257011708, Diogenes, ab 7 Jahren, 14.90 €

›Kinder Künstler Reisebuch‹ [BUCH] Ferienzeit, Reisezeit. Was für die Eltern die ersehnte Ruhe bringen soll, wird für die Kinder schnell langweilig. Endlose Strandtage oder ausgedehnte Wanderungen machen die lieben Kleinen nicht lange glücklich. Ein großer Gewinn darum, dass sich die ›LaborAteliergemeinschaft‹ nach ihren sehr erfolgreichen ›KinderKünstlerKritzelbüchern‹ jetzt an ein ›KinderKünstlerReisebuch‹ gesetzt hat und damit Abhilfe schafft für drohende Langeweile im Sommerurlaub. Oder Regenwetter. Oder Restaurantbesuche. ›KinderKünstlerReisebuch‹, ISBN 978-3-407-79569-4, Beltz Verlag, ab 6 Jahren, 12.95 €

Mit dem Buch werden die Kinder auf witzige Weise für die ungewohnte Urlaubsumgebung sensibilisiert. Auf einer Seite

des Buches sollen sie beispielsweise ein Winkprotokoll erstellen. Wie viele der vorbeiziehenden Autofahrer winken zurück, zeigen ein müdes Lächeln oder ziehen eine Grimasse? Wonach riecht es am Urlaubsort? Was hört man als erstes nach dem Aufstehen, was als letztes vor dem Schlafengehen? Wie sehen die Toilettenschilder aus und wie fühlt sich das Klopapier an? Aufzeichnen, einkleben, mit nach Hause nehmen und später den Freunden zeigen! Ein Juwel für Eltern – mit diesem Buch sorgen sie für optimale Unterhaltung und größtmöglichen Spaß in allen Urlaubslebenslagen. [as]

›Geheimsache Labskaus‹ [Hörspiel] Dass es manchmal eine ganz blöde Idee ist, zur Polizei zu gehen, wenn einem der Hund geklaut wird, mit dem man regelmäßig als Sitter unterwegs ist, beweist die Geschichte ›Geheimsache Labskaus‹. Statt Hilfe bekommt Zack nämlich einen Aufenthalt in einem Heim für schwer erziehbare Kinder verpasst, dem eine Labskausfabrik angeschlossen ist. Hinter all dem steckt Paloma Hansen, die so für möglichst kostengünstige Arbeitskräfte sorgt. Zack ist allerdings keiner, der sich gerne gängeln und maßregeln lässt und wird schlussendlich beim Versuch, aus der Fabrik abzuhauen, zusammen mit seinem Freund

Oskar, seiner Schwester Charly und der waghalsigen und nicht auf den Mund gefallenen Elektra in einen echten Kriminalfall verwickelt. Geheimrezepte, explodierende Kanister, mutierte Monsterfische und ein verdächtiges Dosengericht spielen dabei keine ganz unwichtige Rolle. Das spritzige Hörspiel, zu dem Jörgpeter Clarenau den im ›Nilpferd Verlag‹ erschienenen Kinderkrimi gemacht hat, besticht nicht nur durch den spannenden Plot, sondern auch durch die Professionalität der Sprecher. Charly, die große Schwester von Zack, überzeugt mit ihrer schnippischen Art, Elektra mit ihrer großen Klappe. Der Po-

Ina Rometsch, Martin Verg: ›Geheimsache Labskaus‹, ISBN 978-3-8337-3299-7, Jumbo Verlag, 1 Audio-CD, ab 8 Jahren, 12.99 €

lizist, an den die Kinder geraten, ist herrlich schlecht gelaunt, die Züchter der mutierten Monsterfische ordentlich hinterhältig. Ein Hörspaß für die ganze Familie! [as]


SPORT LEBENSWANDEL 48

3 0 g r e b s l e b a B

NACHWUCHS IN DEN STARTLÖCHERN Der Nachwuchsbereich des SV Babelsberg 03 zählt zu den leistungsstärksten Ausbildungszentren im Land Brandenburg. Mit dreizehn Teams und rund 250 Kindern und Jugendlichen unterhält »Nulldrei« auch zahlenmäßig eine der größten Jugendabteilungen im Land. Babelsberg 03 investiert viel in die Ausbildung junger Fußballer. So unterhält der Verein auf eigene Kosten ein Fußballinternat mit einer Rundumverpflegung und schulischer Ausbildung. Die aktuelle Saison neigt sich dem Ende zu und die Erfolge zeigen, dass sich das Engagement des Vereins gelohnt hat. Die U19- und U17-Mannschaften haben die Regionalliga gehalten. Fünf weitere Teams belegen jeweils den ersten Rang oder sind Staffelsieger. Zudem spielt die U19 um die Qualifikation zum Einzug in den Wettbewerb um den DFB Pokal. Zukünftig sollen Spieler aus der A-Jugend des Vereins verstärkt in die erste Männermannschaft integriert werden. Den nächsten großen Entwicklungssprung möchte »Nulldrei« mit der Lizenzierung zum DFB-Nachwuchsleistungszentrum vollziehen.

Die Beantragung fußt auf der leistungsorientierten Ausrichtung der Jugendabteilung und ist bereits erfolgt. Derzeit werden die letzten noch offenen Auflagen abgearbeitet, um die Einleitung des Anerkennungsverfahrens zu veranlassen. Die Ziele der Anerkennung als Nachwuchsleistungszentrum definiert Babelsberg 03 mit der zu erwartenden wirtschaftlichen und sportlichen Weiterentwicklung des Nachwuchsbereiches. Dieser Entwicklungsschritt soll kurz- und mittelfristig positive Auswirkungen auf den Erfolg des Gesamtvereines haben. Festzuhalten bleibt: die Erfolgsbilanz von Babelsberg 03 würde ohne das selbstlose Engagement der meist ehrenamtlich arbeitenden Trainer und Betreuer deutlich nüchterner ausfallen. Eine erfolgversprechende Beantragung zum DFB-Leistungszentrum wäre ohne die umfangreiche ehrenamtliche Unterstützung ebenfalls nicht möglich gewesen. [th] www.babelsberg03.de


lebenswandel sport

49

KANU fahren! Europameisterschaften im Kanurennsport in Brandenburg an der Havel

Donnerstag, 10. Juli 19.00 Uhr

Foto Regattateam Beetzsee e.V.

Eröffnungsveranstaltung

Freitag, 11. Juli 09:00 – 10:41 Uhr

Vorläufe 1000 m / 500 m 10:50 – 11:45 Uhr

Vorläufe Paracanoe 200 m 13:00 – 14:57 Uhr

Vorläufe 500 m / 1000 m 16:00 – 18:35 Uhr

Semifinalläufe 500 m / 1000 m

Samstag, 12. Juli Vom 10. bis 13. Juli kann man in Brandenburg an der Havel internationalen Spitzensport erleben. Auf dem Beetzsee werden die Europameisterschaften im Kanurennsport ausgetragen. 38 Nationen nehmen teil, das sind mehr als 800 Sportlerinnen und Sportler, Trainer und Betreuer. Insgesamt fallen 42 Entscheidungen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat die Schirmherrschaft übernommen. Die Naturregattastrecke am Beetzsee wurde 1967 gleich mit dem Ziel errichtet, dort internationale Meisterschaften veranstalten zu können. Seit 1990 wurde die Strecke umfangreich saniert und zu einer modernen Wettkampfstrecke ausgebaut. Allein seit der KanuEuropameisterschaft 2009 wurden über fünf Millionen Euro in die einzigartige Regattastrecke investiert. Die Steganlagen sind behindertengerecht und die zugehörigen Gebäude barrierefrei. Auch im Rahmen der diesjährigen Kanu-EM finden Wettkämpfe für Sportler mit und ohne Behinderung parallel statt. 88 Parakanuten aus fünfzehn europäischen Ländern haben sich für die KanurennsportEuropameisterschaften in Brandenburg an der Havel registriert. Das ist ein neuer Rekord. Paracanoe (auch: Parakanu oder Paracanoeing) ist die Bezeichnung einer Kanusport-Disziplin für Menschen mit Behinderung. Wer als Zuschauer dabei sein möchte, kann Tickets im Internet unter tickets.emcanoesprintbrandenburg.de erwerben oder diese in Brandenburg an der Havel kaufen: in der MAZ-Ticketeria in der Sankt-Annen-Galerie oder in der Touristinformation am Neustädtischen Markt.

09:00 – 10:10 Uhr

Vorläufe 200 m 10:20 – 11:20 Uhr

Semifinalläufe Paracanoe 200 m 11:30 – 12:55 Uhr

B- und C-Finalläufe 500 m / 1000 m 15:00 – 15:30 Uhr

Finalläufe Paracanoe 200 m 16:36 – 18:04 Uhr

Finalläufe 1000 m / 500 m 18:09 – 18:30 Uhr

Siegerehrungen

Sonntag, 13. Juli 09:00 – 09:35 Uhr

Semifinalläufe 200 m 10:30 – 10:55 Uhr

B- und C-Finalläufe 200 m 11:50 – 12:54 Uhr

Finalläufe 200 m 12:58 – 13:12 Uhr

Siegerehrungen 15:06 – 16:15 Uhr

Finalläufe 500 m und 1000 m www.emcanoesprintbrandenburg.de www.facebook.com/canoesprint

16:19 – 16:40 Uhr

Siegerehrungen


SCHÖN

’S WAR

»›It‘s only Rock‘n‘Roll, but I like it‹ Das bringt es einfach auf den Punkt.« Christiane & Ralph

»›Jumpin‘ Jack Flash‹ Song Ich möchte, dass dieser geung rdig Bee r ine me auf spielt wird.« Wolfgang

www.albert-baake.de

50

… vergangenen Monat

Rolling Stones Am 9. Juni fand in der ›Galerie Baake‹ die Vernissage zur Ausstellung ›Rolling Stones & more‹ statt. friedrich bewunderte die Kunstwerke von Sebastian Krüger und fragte die Gäste, welcher Song der ›Rolling Stones‹ für sie der emotionalste ist.

il‹.« »›Sympathy for the dev Jürgen

Schön war’s

Campus Ambulanz Studierende des 2. Semesters betreuen die Bewerber für ein Designstudium an der FH Potsdam. friedrich fragte: Warum hilfst du hier bei der Campus Ambulanz, was ist deine Motivation?

»Weil wir etwas für die Bew erber tun möchten, denn die CA hat uns selbst im letzten Jah r sehr geholfen. Es ist eine Init iative von Studenten für Studen ten.« Rahel & Alicia

»Wichtig ist mir, dass die hier Neuen kommen und sich an isti Chr wohl fühlen.«

60. Musikfestspiele Das Eröffnungskonzert der ›Musikfestspiele Potsdam-Sanssouci‹ fand am 13. Juni in der Friedenskirche statt. friedrich fragte die Besucher, worauf sie sich am meisten freuen.

ham»Ich freue mich auf Mo Mudie der , dei ara el-B d me et.« ffn erö te heu iele sikfestsp Manfred

»Auf das festliche Ambie nte in den nächsten Woche n freue ich mich sehr.« Chr istin

»Als ich mich im letz ten Jahr beworben habe, war die CA hier überall präsent. Darum füh lte ich mich sehr willkommen, durch diese ganz besondere persönliche und familiäre Art. Ich wollte auch deshalb unbedingt an die FH Potsdam.« Ronja

ise von »Musik genießen im Kre Freunden.« Klaus

www.fhp-campusambulanz.de

www.musikfestspiele-potsdam.de


Termine 51

Kalender

Montag Kurse

09:30 Kreativzirkel Bürgerhaus Stern*Zeichen 10:00 – 11:30 Kreativkurs für Senioren [60+] Treffpunkt Freizeit 12:30 – 15:15 Keramikkurs für die ganze Familie SEKIZ e.V., Potsdam 15:00 – 17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3-6J] Kinder spielen, singen und tanzen für Kinder. Die inhaltliche Arbeit umfasst die Stimmbildung, das Singen im Chor und als Solist, die Ausführung rhythmischer und tänzerischer Bewegungen und die Einführung in die Grundlagen des Schauspiels. Höhepunkte der Arbeit sind die Aufführungen der musikalischen Kinderstücke. Treffpunkt Freizeit 15:00 – 16:30 Matheklub Klasse 5 Treffpunkt Freizeit 15:00 – 17:00 Schneiderei und Nähwerkstatt Treffpunkt Freizeit 15:30 – 17:00 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche Malen mit Tempera & Acrylfarben, Zeichnen mit Grafit, Kohle, Feder & Tusche, Illustrieren, Collagieren Tief- und Hochdrucken, Plastisches Gestalten mit Pappmaché Kunstgriff.23 16:00 Nähen für kids (and moms) Fräulein Schröders Warenhaus 16:00 – 18:00 Malen für Kinder Haus der Generationen und Kulturen 16:00 – 18:00 Das Theater der Sprachen Englisch – offen für alle Altersgruppen KUZE 16:30 – 18:00 Fanfarenzug Nachwuchs Bläser, Trommler [8+] Treffpunkt Freizeit 17:00 Italienisch Schnupperkurs 11 – line Galerie Café 18:00 – 21:00 Näheinmaleins 1 Nähkurs für absolute Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 18:00 – 18:45 Internationale Folktänze für Jugendliche AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00 Interessengruppe SCHACH Gemeindezentrum Wilhelmshorst 19:15 – 20:15 Finde Deine innere Balance Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:30 – 21:30 Vokalensemble Papillon junge und jung gebliebene Erwachsene Treffpunkt Freizeit 20:00 – 21:30 AUS-FREUDE-SINGEN-CHOR Kunstwerk

Sport & Gesundheit Kinderschwimmkurse Montag bis Samstag, Schwimmschule Ballon Reha Zentrum, Am Kanal 12 08:00 – 09:30 Gesundheitssport [Erwachsene, Senioren] Treffpunkt Freizeit 08:30 – 10:00 Kundalini Yoga am Morgen Anm.: T. 0331-3795762 Elysium, Lindenstr.12 09:00 - 10:00 Kin-Jo mit Ludovic Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:15 + 17:15 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 09:30 – 11:00 Tanz für Eltern & Kinder [1–2] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 14:00 – 16:15 Pilates AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 – 16:00 Kindertanz [4–5] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:30—16:30 Zeitgenössisches Ballett [8 –9] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

15:30—17:00 Trapez [6 –10] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:45 – 17:15 Karate [4-6J] Treffpunkt Freizeit 16:00—17:30 Tanz für Eltern & Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:30—18:00 Zeitgenössisches Ballett [10–11] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:00—18:30 Trapez [10–14] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:00 – 19:00 Breakdance II [10+] Treffpunkt Freizeit 17:00 – 18:00 Break Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 18:00 – 22:00 Zumba- und Salsa-Kurse Anfänger bis Fortgeschritten Salsa-Libre, Charlottenstr. 31 18:00 – 20:00 Line Dance

Club 18 18:30—20:00 Capoeira Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 19:00 Frauensport Gemeindezentrum Langerwisch 19:00 Aquabike Montag bis Samstag, Schwimmschule Ballon Reha Zentrum, Am Kanal 12 20:00—21:30 Salsa und Latino Rhythmen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:00—22:00 Tanz Dein Leben Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:15 Irish Set Dance Gemeindezentrum Langerwisch

Familie 12:00 Seniorentag Für alle Besucher 60+ sind ganztägig eine große Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im Eintrittspreis enthalten. Biosphäre Potsdam

GAstro 08:00 – 11:00 Heider’s Montags Buffet Restaurant & Café Heider 11:00 – 13:00 Bagelmenü Lunch Aktion von Mo. bis Fr. Ein belegter Bagel & Coffee Latte 5€ Bagels & Coffee 11:30 – 14:00 Regionale Klassiker zur Mittagspause Mo. bis Fr., außer Feiertags Restaurant & Café Heider 18:00 Dinner in the Dark 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Cuba-special Cuba-Libre 3,50€ Club Laguna

Sonstiges 19:00 – 02:00 Frrapó – Freies Radio Potsdam sendet Live und Du kannst mitmachen. 90,7 MHz Pdm. und 88,4 Bln. 11 – line Galerie Café

Dienstag FEIERN 22:00 Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie Schiffbauergasse | Waschhaus

Sport & Gesundheit 08:15–09:15 Qi Gong am Morgen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:00 – 11:30 Seniorensport [60+] Treffpunkt Freizeit 10:00—11:30 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:00 Baby-Yoga ab 16:30 Schwangeren-Yoga Yoga Frohsinn 15:30 + 17:15 Yoga mit Antje Anm.: T (0157) 719 41279 Oberlinhaus, Potsdam

15:30—16:30 Kindertanz [6 –7] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:30 – 16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00 Aquagymnastik Schwimmschule Ballon Reha Zentrum, Am Kanal 12 16:00 Theaterreise mit Kathrin [8-12] Lindenpark 16:30-17:30 Pilates für junge Mütter, Babies willkommen! Anmeldung: T (0178) 52 35 79 56 Treffpunkt Freizeit, Potsdam 16:30 – 17:30 Kindertanz [7-8] Schiffbauergasse | Studiohaus fabrik 16:30 – 18:00 Hip Hop/Street Dance Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:30 – 17:30 Kindertanz [4 –5] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:00 – 18:15 FELDENKRAIS Bewusstheit durch Bewegung Fitness & Tanz Studio Mader, Potsdam 17:00—18:30 Hatha Yoga Basis Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:00—19:30 Modern [12–15] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:00 – 22:00 Zumba- und Salsa-Kurse Anfänger bis Fortgeschritten Salsa-Libre, Charlottenstr. 31 18:00 – 20:00 Amateurfunken Treffpunkt Freizeit 18:00 – 19:30 Paar- und Gesellschaftstanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:00 – 21:00 Breakdance Training Club 18 18:15 – 19:15 Neue Rückenschule [18+] Treffpunkt Freizeit 18:15—19:45 Body Mind Centering Und Tanz [14–20] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:15 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 18:30 – 20:00 Amateurfunken [12+] Treffpunkt Freizeit 18:30—20:00 Hatha-Yoga Fordernd Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 19:00 – 21:00 Sportbootführerschein Binnen Segelschule Classic Sailing 19:00 – 20:15 FELDENKRAIS Bewusstheit durch Bewegung Praxis für Physiotherapie K. Dams 19:00 – 21:00 Line Dance

Club 18 19:30 Tango Argentino – Einsteigerkurs tanguito-Friedenssaal 19:30 – 20:30 Neue Rückenschule [18+] Treffpunkt Freizeit 19:30 – 21:00 Paar- und Gesellschaftstanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:30—21:00 Modern Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 19:30—21:00 Frauenyoga Linda Fuhrmann (0331) 27 31 31 35 Hebammenpraxis Lennestraße 13a 20:00—21:30 Body Mind Centering Und Tanz Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:45 Tango Argentino – Fortgeschrittene tanguito-Friedenssaal

Kurse 10:00 – 13:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 10:00 – 12:00 Freizeitchor Cantamus [50+] Treffpunkt Freizeit 15:30 – 17:30 Theaterwerkstatt für Kinder Altersgruppe: 7-12 Jahre Treffpunkt Freizeit 16:00 – 17:30 Illustration- Malerei/Grafik KunstWERK 16:00 – 17:30 Theaterkurs für Kinder [6 – 9] KunstWERK

www.friedrich-zeitschrift.de

16:30 – 18:00 Kreatives Schreiben [9 – 99J] Treffpunkt Freizeit 16:30 – 18:00 Afu-Jugendgruppe: Funk, Elektronik & Computer [10+] Treffpunkt Freizeit 17:00 – 21:00 Die Spielwütigen [14+] Jugendtheatergruppe Treffpunkt Freizeit 18:00 – 21:00 Schön und Einfach Nähkurs für Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam

Familie 09:00 – 15:00 Spielgruppe – regelmäßige Tagesbetreuung für Kleinkinder [0 – 3J] Treffpunkt Freizeit 13:00 – 17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder 5.–6. Klasse (Schwerpunkt) Treffpunkt Freizeit 14:00 – 17:00 Beratung für Kinder & Jugendliche Club 18 14:45 – 16:15 Kitatanz Gemeindezentrum Langerwisch 15:00 – 17:00 Eltern-Kind-Zeit Lindenpark 15:00 – 16:30 Matheklub Klasse 4 Treffpunkt Freizeit 16:30 – 18:00 Matheklub Klasse 7/8 Treffpunkt Freizeit 19:00 Talk around the table clubmitte, freiLand 19:00 – 21:00 Lesebühne Gemeindezentrum Wilhelmshorst

GAstro 18:00 Dinner in the Dark Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Cocktail-special Spezial- Cocktails 5€ Club Laguna

Mittwoch Kurse 10:00 – 12:00 Grundlagen der Malerei SEKIZ e.V., Potsdam 10:00 – 12:00 Individuelle PC Betreuung SEKIZ e.V., Potsdam 10:00 – 11:30 Yoga SEKIZ e.V., Potsdam 14:00 – 17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLand-Gelände 14:30 – 16:00 Romanbauwerkstatt Treffpunkt Freizeit 15:00 – 17:00 Russisch für Kinder und Jugendliche [6+] Treffpunkt Freizeit 15:00 – 18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [6-8J] Kinder spielen, singen und tanzen für Kinder. Die inhaltliche Arbeit umfasst die Stimmbildung, das Singen im Chor und als Solist, die Ausführung rhythmischer und tänzerischer Bewegungen und die Einführung in die Grundlagen des Schauspiels. Treffpunkt Freizeit 15:30 – 17:00 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche Kunstgriff.23 15:30 – 17:30 Stadtpiraten! [7-12J] Treffpunkt Freizeit 16:00 – 17:30 Malerei/ Grafik [5+] KunstWERK 16:00 – 18:00 Das Theater der Sprachen KUZE

16:00 Nähen for kids (and moms) Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 16:00 – 17:30 Malschule für Kinder [7+] Treffpunkt Freizeit


Termine 17:00 – 19:00 Malen & Zeichnen von Anfang an Dauer: April bis Juni, Anmeldung/Infos: www.messig.de Hegelallee 51 17:00 – 19:00 Singen lernen leicht gemacht [Teenies und Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 18:00 – 21:00 Happy Endings Patchwork für Anfänger und Fortgeschrittene Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 18:00 – 21:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 18:30 – 20:00 Malerei/ Grafik [Erwachsene] KunstWERK 19:00 – 21:00 Noten- Lern- Expresskurs AWO Kulturhaus Babelsberg 20:30 – 22:00 Circus Montelino – Zirkustraining für Erwachsene Treffpunkt Freizeit

Wiedersehen macht Freude …

Familie 09:00 – 15:00 Spielgruppe – regelmäßige Tagesbetreuung für Kleinkinder [0-3J] Treffpunkt Freizeit 10:00 – 11:00 BABYclub Lindenpark 10:00 – 11:00 Babymassage – Berührende Momente [Eltern mit ihren Babys ab einem Alter von 6 Wochen bis zum Krabbelalter] Treffpunkt Freizeit 13:00 – 17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [5.-6. Klasse (Schwerpunkt)] Treffpunkt Freizeit

15:00 – 16:30 Matheklub Klasse 5 Treffpunkt Freizeit 16:00 – 17:00 Clubfunk Radio von Jugendlichen für Jugendliche / livestream unter www.babelsberg-hitradio.de clubmitte, freiLand 16:30 – 18:00 Matheklub Klasse 9/10 Treffpunkt Freizeit

GAstro

Wiener Mittwoch Wiener Schnitzel vom Kalb 9,90 € statt 16,50 €

18:00 – 20:00 KungFu Bürgerhaus am Schlaatz 18:15 – 20:00 Sweet Memory – Cheerleader [11+] Treffpunkt Freizeit 18:30—20:00 + Hatha Yoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 19:00 – 20:00 Line Dance

Club 18 19:00 – 20:30 Meditation – Ein Weg zum inneren Frieden SEKIZ e.V., Potsdam 19:00 ›Tischtennis für alle‹ 11 – line Galerie Café 19:00—20:30 Wudang Pai Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 19:15—20:45 Stimme Und Bewegung Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 19:30 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 20:45 Tango Argentino – Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg

Donnerstag Kurse

11:30 Wiener Mittwoch

Wiener Schnitzel vom Kalb mit lauwarmen Kartoffel-Gurkensalat Restaurant & Café Heider 17:00 – 19:00 Luigis Pizzabäckerei

Club 18 18:00 1001 Nacht Ein sinnliches Menü. Dazu werden in völliger Dunkelheit erotische Geschichten serviert und der Gast zu einer Reise voller Leidenschaft und Hingabe verführt. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Caipi-special Caipirinha 4,50 € Club Laguna

Sport & Gesundheit 09:00 – 12:00 Babyschwimmkurse Schwimmschule Ballon Oberlinklinik 10:00 + 17:15 + 18:00 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 11:30—13:00 Tanz Für 55 Plus Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 13:00—14:30 Modern Next Level Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:00—16:00 Kindertanz [5–6] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:30—17:00 Capoeira Kids [6 –10] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 16:00—17:30 Tanz Für Eltern Und Kinder [2 –4] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00 – 17:00 Modern Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:15 – 17:00 Kinderturnen [3-5J] Treffpunkt Freizeit 17:00 Qigong (Stil: Zhineng Qigong) Gemeindezentrum Langerwisch 17:00 – 21:30 Karate für Anfänger und Fortgeschrittene E.S.V. LOK Potsdam, Berliner Str. 67 (Sportgelände an der Glienicker Brücke) 17:00—18:30 Capoeira Kids [11 –16] Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:15 – 18:15 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 17:30—18:30 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:00—19:00 Cantienica Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00 – 20:00 Training Potsdamer JumpStyler Club 18 18:00 – 22:00 Zumba- und Salsa-Kurse Anfänger bis Fortgeschritten Salsa-Libre, Charlottenstr. 31 18:00 – 19:30 Tai Chi SEKIZ e.V., Potsdam

09:30 – 11:30 Encaustic [Erwachsene] In diesem Kurs kann das Malen mit Wachsfarben erlernt werden. Treffpunkt Freizeit 10:00 – 18:00 Offene Werkstatt

Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 14:00 – 15:30 Keramikwerkstatt mit Brennofen Treffpunkt Freizeit 15:00 + 16:00 Rocken mit Phillip E-Gitarren Kurs j.w.d. offenes Jugendhaus 15:00 – 17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [10-13J] Treffpunkt Freizeit 15:30 – 17:00 Indianerleben [9+] Treffpunkt Freizeit 16:00 – 18:00 Kinder-und Jugendtheater Gemeindezentrum ›Apfelbaum‹ Michendorf 16:00 – 18:00 Modellbau [10+] Treffpunkt Freizeit 16:30 – 18:00 Fanfarenzug Nachwuchs Bläser, Trommler [8+] Treffpunkt Freizeit 17:00 – 20:00 Gesangsunterricht [15-60J] Treffpunkt Freizeit 17:00 – 19:00 Holzwerkstatt Treffpunkt Freizeit 17:00 – 18:00 Amateurfunken [12+] Treffpunkt Freizeit 17:00 – 19:30 Mosaik Dauer: April bis Juni, Anmeldung/Infos: www.messig.de Hegelallee 51 17:00 – 19:00 Chorprobe des ›1. Generationenchor Potsdam‹ SängerInnen zwischen 14-28 Jahren und ab 60 Jahren sind zum gemeinsamen Singen eingeladen. Waschhaus | Schiffbauergasse 18:00 – 20:00 Bildhauerworkshop KunstWERK 18:15 – 19:30 Keramikwerkstatt mit Brennofen Treffpunkt Freizeit 19:00 – 21:00 Jugendtheaterwerkstatt ›wie jetzt‹ Probieren geht über studieren heisst es so schön. Treffpunkt Freizeit 19:30 – 21:00 Kurse für ( junge) Erwachsene & (Groß) Eltern Akt-, Porträt- und Stillleben, Naturstudium, Malen mit Tempera & Acrylfarben, Zeichnen mit Grafit, Kohle, Feder & Tusche, Illustrieren, Collagieren, Tief- und Hochdrucken. Nur mit Anmeldung Kunstgriff.23

www.friedrich-zeitschrift.de

www.Wassermann-Potsdam.de

52

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

Vortrag, LESUNG, Führung 10:00 – 11:30 ›Dialog in Deutsch‹ Gesprächsrunden für Erwachsene mit Migrationshintergrund. In angenehmer Atmosphäre werden zu vorgegebenen oder freigewählten Themen Deutschkenntnisse verbessert, die deutsche Sprache trainiert sowie vertieft und es können Kontakte geknüpft werden. Als Sprachtrainer stehen Ehrenamtler zur Verfügung. Bildungsforum

Kalender

20:00 – 22:00 Kindermusiktheater Buntspecht – Elterntheatergruppe Fallobst Treffpunkt Freizeit 20:00 – 22:00 Malerei/ Grafik [Erwachsene] KunstWERK

BÜHNE 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100

Vortrag, LESUNG, Führung 10:00 – 10:30 Einblick in das Forschungsfenster In der Ausstellung ›Forschungsfenster‹ erwartet Sie Wissenschaft zum Anfassen. In Form eines Fragenkabinetts präsentieren wir Ihnen auf 300 qm Fragen, an denen die Potsdamer und Brandenburger Wissenschaftseinrichtungen und Hochschulen aktuell forschen. Bildungsforum

Familie 09:00 – 15:00 Spielgruppe – regelmäßige Tagesbetreuung für Kleinkinder [0-3J] Treffpunkt Freizeit 09:30 – 11:30 Wonneproppen – Eltern-KindGruppe [bis 2J] Treffpunkt Freizeit 13:00 – 17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [5.-6. Klasse (Schwerpunkt)] Treffpunkt Freizeit 15:00 – 16:30 Matheklub Klasse 4 Treffpunkt Freizeit 16:00 – 17:00 live-Sendung von helpfm auf der Frequenz von Babelsberg Hitradio 16:30 – 18:00 Matheklub Klasse 6 Treffpunkt Freizeit

Gastro

MITTAGS PAUSE Hausgemacht · Bürgerlich MO – FR · 12.00 – 14.30

Friedrich-Ebert -Str. 92

12:00–14:30 Mittagspause Mit bürgerlicher Hausmannskost Bagels & Coffee, Potsdam 19:00 Happy Hour bis 22 Uhr Cocktails & Longdrinks 5€ Club Laguna 19:00 Krimi Dinner 1 Mord, 4 Gänge und wieder viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sport & Gesundheit 08:30—09:30 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:00 – 12:00 Babyschwimmkurse Schwimmschule Ballon Oberlinklinik 09:00 – 11:00 Seniorensport Club 18 10:00 – 10:45 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 10:00—11:00 Pilates Am Morgen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 11:15—12:30 Feldenkrais Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:00—16:00 Kindertanz [5–6] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse


53

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen 15:45 + 16:45 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 16:00 – 17:00 Ernährungsseminar am letzten Donnerstag im Monat Oberlinklinik, Potsdam 16:00 – 17:00 Kreativer Kindertanz Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00 – 18:00 Jazz-Dance Club 18 16:00—17:00 Kindertanz [7–8] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00—17:30 Alexandertechnik Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 16:15 – 18:30 Schachschule [Kinder und Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 16:30—17:30 Zumba Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:00—18:30 Kindertanz Company [8 – ca. 12] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 17:00 – 18:00 Aikido [8-16J] Treffpunkt Freizeit 17:00 – 19:00 Karate für Anfänger jeden Alters Schnupperkurse clubmitte, freiLand 17:00 Hormon-Yoga Yoga Frohsinn 17:30 – 19:00 Schwangeren Yoga Anm.: T. 0331-379 57 62 Hebammenpraxis am St. Josefs 17:30 – 20:00 Breakdance Training Club 18 17:30—18:30 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:00—19:30 Hatha Yoga Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:00 – 20:00 Karate Club 18 18:00 – 21:00 Folkloretanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:00 Tanzkurs mit Frau Wolf Gemeindezentrum Langerwisch 18:30—20:00 Swing Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:30—20:00 Contact Improvisation & Contemporary Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 19:00 – 22:00 Schachspielen Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:00 Aquagymnastik Schwimmschule Ballon Reha Zentrum, Am Kanal 12 19:00 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 19:30 – 21:30 Iaido – Schwertkampf [Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 20:00—21:30 Modern Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:00—21:30 + Hatha Yoga Für Frauen Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 20:00 – 21:30 Kundalini Yoga Elysium, Lindenstr.12 20:00 Interessengruppe Yoga Gemeindezentrum Wilhelmshorst 20:15 Tango Argentino Praktika tanguito-Friedenssaal 20:15—21:45 Swing Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:30 Gemeinsame Meditation Buddhismus Zentrum Potsdam, Jägerallee 26

Feiern 20:00 Carpe Noctem Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V., Brandenburg a. d. Havel

Freitag Vortrag, LESUNG, Führung 16:00 In der Aura des mittelalterlichen Raumes – Einblicke in die Nikolaikirche Nikolaikirche | Stadtmuseum Berlin

Kurse 10:00 – 13:00 Näheinmaleins 1 Nähkurs für absolute Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 11–11:45 und 11:45–12:30 Aquafitness für Schwangere T (0331) 201 67 46 Vitalbad im Werner Alfred Bad, Club Aktiv 15:00 – 19:00 Schachspielen Nachwuchs [9+] Treffpunkt Freizeit 16:00 – 18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [8-10J] Treffpunkt Freizeit 16:00 Nähen for Teens & Friends [11+] Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 18:00 – 20:00 Kindermusiktheater Buntspecht – Teenies [13+] Treffpunkt Freizeit 18:00 – 21:00 Maßschneider Das Lieblingsstück passgenau nähen Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 18:00 – 21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18 19:30 – 21:00 Musical-Ladies die Musical Klasse für Erwachsene Schatzinsel, Potsdam

Familie 10:00 – 13:00 International Babygroup Offene Gruppe Kinderwirtschaft, Berlin 15:00 – 17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers – probiert euch an den Plattentellern aus clubmitte, freiLand 09:00 – 15:00 Spielgruppe – regelmäßige Tagesbetreuung für Kleinkinder [0-3J] Treffpunkt Freizeit 09:30 – 11:30 Café Zick- Zack [50+] Eine rechts, eine links, eine fallen lassen ... In gemütlicher Runde stricken, nähen und alte Handarbeitstechniken wiederentdecken, das macht deutlich mehr Spaß als allein zu Hause! Kreuzstich, Plattstich und Lochstickerei sind nur einige der vielfältigen Möglichkeiten. Treffpunkt Freizeit 13:00 – 17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [5.-6. Klasse (Schwerpunkt)] Treffpunkt Freizeit 13:00 – 18:00 Konfliktberatung – Wie weiter jetzt [Kinder, Jugendliche und Erwachsene] Treffpunkt Freizeit

Gastro 20:00 Happy Hour bis 22 Uhr Cocktails & Longdrinks 5€ Club Laguna 19:00 House of Battlemore Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Sport & Gesundheit 09:30—11:00 Modern Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 10:45 – 11:45 Aquafitness in der Schwangerschaft Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 11:00 – 11:45 + 11:45 – 12:30 Aquafitness für Schwangere Club Aktiv (0331) 201 67 46 Vitalbad im Werner Alfred Bad 15:30 – 16:30 Flamenco für Kinder [7-9J] Treffpunkt Freizeit 16:30 – 18:00 Hip Hop/Street Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:30 – 17:30 Flamenco für Kinder [10-14J] Treffpunkt Freizeit

17:00 – 21:30 Karate für Anfänger und Fortgeschrittene E.S.V. LOK Potsdam, Berliner Str. 67 (Sportgelände an der Glienicker Brücke) 17:45 – 18:45 Karate Club 18 18:00 – 19:00 Flamenco für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:30 – 19:30 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 20:35—22:05 Selbstverteidigung Für Frauen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse

Vortrag, LESUNG, Führung 16:00 Einblicke in die Nikolaikirche Überblicksführung zur Bau- und Kirchengeschichte Nikolaikirche, Nikolaikirchplatz, 10178 Berlin

Feiern 20:00 Salsa mit Omar aus Havanna Baila, Rudolf-Breitscheidt-Str. 34

Samstag Kurse 09:15 – 10:15 Mini-Entdecker Singen, Tanzen, Schauspiel von 5-7 J. Schatzinsel, Potsdam 10:30 – 13:30 Entdecker 1-3 Singen, Tanzen, Schauspiel von 7-21 J. Schatzinsel, Potsdam 14:00 Strick-, Näh-, Filz- und Häkelrunde Näh, Filz und Häkelrunde mit Frau Bartel und Hilfe + Anleitung zum Selbermachen Café Galerie 11-line

Feiern 20:00 Let´s dance – 80er, 90er, Charts Baila, Rudolf-Breitscheidt-Str. 34

Familie 10:00 – 11:00 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:30 + 15:15 + 16:00 Familienwerkstatt ›Nanu, wie geht das?‹ [4 – 8 Jahre] Warum schwimmt ein Schiff, fragt sich das Gummibärchen Nanu. Wir experimentieren und forschen gemeinsam zu den Themen Wasser und Auftrieb. Dauer 30 Minuten, ohne Anmeldung, nur Museumseintritt. Deutsches Technikmuseum Berlin

GAstro 10:00 – 14:00 Brunch Café Hundertwasser 10:00 – 15:00 Brunch Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 14:00 – 17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café 20:00 Happy Hour bis 22 Uhr Cocktails & Longdrinks 5€ Club Laguna

Sonntag FILM 20:15 – 21:45 Tatort übern Beamer Café Galerie 11-line, Potsdam 20:15 Tatort und im Anschluss Polizeiruf 110 Zweitwohnsitz, Potsdam

BÜHNE 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100, Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

Konzert 15:00 – 17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum Fluxus+

Kirche 09:00 Afrikanischer Gottesdienst Haus der Generationen und Kulturen

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Vorführung: Pianola, Orchestrion, Grammophon & Co MÄRKISCHES MUSEUM Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin 14:00 Führung: Was war Berlin, was ist Berlin? Ein Spaziergang durch die Stadtgeschichte jeden 2. + 4. Sonntag im Monat, kulturhistorischer Spaziergang durch Berlins Mitte, den Tiergarten, Moabit, Charlottenburg, Wilmersdorf und Friedrichsstadt MÄRKISCHES MUSEUM Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin

Familie 09:00 – 14:00 Aktivbrunch am See Bitte anmelden: 0331.90 77 55 55 Kongresshotel, Potsdam 10:00 – 14:00 Familienbrunch Kinderwirtschaft, Berlin 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00 Kostenlose Familienführung Deutsches Technikmuseum Berlin 14:00–17:00 DIE SONNTAGSWERKSTATT In der Sonntagswerkstatt gibt es viel zu entdecken, denn hier heißt es: Mitmachen, Neues ausprobieren, genau hinschauen und eigene Ideen entwickeln. Mit wechselnden Themen. Volkspark, Potsdam 15:30 Draußen am Lagerfeuer Volkspark, Potsdam

Sport & Gesundheit 14:00 – 17:00 Potsdamer Rokoko e.V. Bürgerhaus am Schlaatz 18:00 – 20:00 Iaido – Schwertkampf Treffpunkt Freizeit 18:00 Noche de Tango mit Emiliano y Debra Baila, Rudolf-Breitscheidt-Str. 34

GAstro 09:00 – 13:00 Lüttland Sonntagsbrunch Lüttland Coffee 10:00 – 13:00 Brunch Restaurant & Café Heider 10:00 – 14:00 Brunch Café Hundertwasser 10:00 – 14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00 – 15:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 11:00 – 17:00 Extralangefrühstücken mit wechselender Livemusik 11 – line Galerie Café 11:00 – 17:00 Sonntagsfrühstück LEANDER, Potsdam 11:00–13:00 Lunch Aktion: Bagelmenu Ein belegter Bagel & Coffee Latte für 5,00€ Restaurant, Café Heider, Potsdam 15:00 – 18:00 Familiensonntag & Familiencafé Lindenpark 17:00 Sunday Dinner Speziell für Familien bereits ab 17 Uhr geöffnet. Exklusiv für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ein tolles Menü ab 19 EUR. Am Ende des Dinners einen Rabatt auf die gesamte Rechnung erwürfeln (nicht mit anderen Rabatten kombinierbar). Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin


Juli

DienstagAb Bühne POTSDAM 19:30 ›Mann und Frau intim‹ Andrea Meissner, Helmut Fensch Kabarett Obelisk 20:00 Uniater Impro - Improtheater Es ist wahrlich ein Grund zum feiern. Zum 77. mal steht das erfolgreiche Impro-Ensemble um Elmar Hammelrath und Silvia Schuster auf der Bühne. Kulturzentrum KuZe BERLIN 20:00 Der Mentor Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Kunst POTSDAM 10:00 Stephan Velten ›Komplex‹ Bis 13.07. Malerei, Zeichnungen, Collagen Waschhaus | Schiffbauergasse 10:00 ›Strahlen wie die Weltmeister‹ Unsere Fotowand bietet eine einmalige Kulisse für das persönliche Starfoto und Gewinne bis zum 13.07. Bahnhofspassagen Potsdam 10:00 Ausstellung ›Kita Ballkünstler‹ Bis 05.07. Welche Kita bemalt den schönsten Fußball und bekommt 500€ für ihr Projekt? Am 7. Juli Verleihung des Hauptpreises. Bahnhofspassagen Potsdam 15:00–19:00 Weltall - Erde - Mensch Bis 6. Juli Malerei, Grafik, Skulpturen Ergebnisse von einem Jahr kreative Arbeit im Kunstwerk Kunstwerk BERLIN 09:00 ›PIKOdat‹ – Der erste Spielecomputer der DDR, 1969 Objekt des Monats Juli Deutsches Technikmuseum Berlin 10:00 Berliner Ansichten Sonderausstellung bis 31.08. Fotografien von Max Missmann und Jochen Wermann 1904–2014 Märkisches Museum Berlin

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 09:00 Wissenschaftsschaufenster Biodiversitäts-Exploratorien Sonderausstellung bis 03.08. Die neue Ausstellung im Wissenschaftsschaufenster des Naturkundemuseums Potsdam wendet sich der biologischen Vielfalt, der Biodiversität, und ihrer Erforschung zu. Die Biodiversitäts-Exploratorien, eine europäische Forschungsplattform, steht im Mittelpunkt der Ausstellung. Naturkundemuseum 09:00 Tierwelt Brandenburgs – Artenvielfalt einst und heute Naturkundemuseum 09:00 Schauaquarium – ›Fische Brandenburgs‹ Dauerausstellung. In 22 Becken mit einem Wasserkreislauf von 30.000 Litern und Miniaturlandschaften der Gewässer Brandenburgs, können fast 40 einheimische Fischarten ständig beobachtet werden. Naturkundemuseum 15:00 Das große Krabbeln Grüne Stunde – nur für Erwachsene Beobachtungen unter dem Mikroskop und alles über den Schmetterling des Jahre 2014. Vortrag: Katharina Sliwinski, Diplom-Biologin NKMP Naturkundemuseum

Kalender

18:00 Bürgerhaushalt: Stadtteildialog Dort können Vorschläge gemacht und Umsetzungsideen diskutiert werden. An der Veranstaltung nimmt der Beigeordnete für Bauen, Stadtentwicklung, Umwelt Matthias Klipp teil. Biosphäre Potsdam

Familie POTSDAM 10:00 Liebe und Lüge [12+] JugendTheaterGruppe T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 Netboy [13+] von Petra Wüllenweber Uraufführung Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Die zertanzten Schuhe [4+] Ballettstudio Marita Erxleben Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00–17:00 Mit dem Spaten in den Garten Zimtzickentreff BERLIN 10:00 Oh wie schön ist Panama (5+) Atze Musiktheater 10:30 Spaghettihochzeit (9+) Atze Musiktheater 16:00 Open Box – Ich zeig Dir mein Berlin Objekt! Dauerausstellung Schülerausstellung im Museumslabor Märkisches Museum Berlin

Sport & Gesundheit POTSDAM 14:30–16:00 Tischtennisturnier Club 18

MittwochAc Bühne POTSDAM 19:30 ›Mann und Frau intim‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Von Éric-Emmanuel Schmitt Deutsch von Annette und Paul Bäcker Schlosspark Theater Berlin 20:00 IMPROTHEATER PATERNOSTER Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Zille Ein Stück von Horst Pillau für Walter Plathe. Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Mentor Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 19:00 Golden-Wednesday mit DJ Scheffe Club Laguna

Konzert POTSDAM 19:00 Ludwig van Beethoven: Missa solemnis Chor und Orchester der Universität Potsdam Nikolaisaal 20:30 drum klub Mitmach-Schlaginstrument-Spektakel Mit N.U. Unruh (Einstürzende Neubauten) & Lars Neugebauer Waschhaus | Schiffbauergasse

Kunst POTSDAM

Kostbarkeiten aus der Sammlung M.J. Wewerka

54

20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Mentor Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 19:00 CL- STUDIO mit DJ bmp Club Laguna

Kunst 13:00–18:00 Museumstag 50 % Ermäßigung auf alle Eintrittspreise Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse BERLIN 17:00 DROPKICK MURPHYS Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau 20:00 THE AFGHAN WHIGS C-Club

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 17:00 Demontage in der Sowjetischen Besatzungszone und in Berlin 1945 bis 1948 Buchvorstellung von Dr. Jochen Laufer und Dr. Klaus Neitmann Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam 20:00 Entwicklungshilfe für Agrarkonzerne? Vortrag/Diskussion Kulturzentrum KuZe BERLIN 16:00 KURATORENFÜHRUNG: Berliner Ansichten Kuratorenführung durch die Ausstellung ›Berliner Ansichten. Fotografien von Max Missmann und Jochen Wermann 1904–2014‹ mit Ines Hahn. Märkisches Museum Berlin

Familie POTSDAM 15:00–17:00 So seh‘ ich das! Zimtzickentreff 17:00–19:00 Luigis Pizzabäckerei Club 18 BERLIN 10:00 Bremer Stadtmusikanten [5+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit POTSDAM 08:00–15:00 Oberlympics – Inklusives Sportfest unter Schirmherrschaft von Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg Berufsbildungswerk im Oberlinhaus 18:00 Ein Leben ohne Brille Info-Veranstaltung Klinikum Ernst von Bergmann

DonnerstagAd Bühne POTSDAM 19:30 ›Mann und Frau intim‹ Kabarett Obelisk 21:00 Ladies Night Von Stephen Sinclair und Anthony McCarten. Eine der erfolgreichsten Komödien des letzten Jahrzehnts – Open Air am Gasometer. Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Schlosspark Theater Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

BERLIN 15:00 Mittelalterliche Dorfanlage Museumsdorf Düppel

Konzert POTSDAM 20:30 Live in der Bar After Work Konzert Theaterschiff Potsdam e.V. 20:30 Read & Play Musikabend mit Caro Jordanow & Band Die Singer- Songwriterin Caro Jordanow mischt auf authentische Weise verschiedene Stilelemente zu einem ihr eigenen musikalischen Cocktail, der sich vom Songwritertum und dem Pop der Gegenwart ebenso inspirieren lässt, wie von den Stimmungen des klassischen Folk, Jazz und Soul. Café Genna d‘Oro

Vortrag, Lesung, Führung LAND BRANDENBURG 16:30 Der Musenhof am Grienericksee Schlossführung Schloss Rheinsberg

Kurse POTSDAM 10:00–13:00 Sommerkurs der Königlichen Gartenakademie Beete und Rabatten im Sommerblumenzauber mit Dr. Isabelle Van Groeningen und Gabriella Pape begleitend zur Gartenausstellung ›Paradiesapfel‹ Orangerieschloss

Familie POTSDAM 09:00–11:00 AKKJ im Club 18 Club 18 14:30–18:00 Rekordtag mit Steve und Niklas Stellt euren eigenen Rekord auf. Club 18 15:00–17:00 3D-Gestalten Hier treffen Handwerk und Kunst auf einander. Ob grobe Schnitzerei oder filigrane Modellage, aus Speckstein, Holz oder Draht erschaffst du einmalige Skulpturen. Zimtzickentreff BERLIN 10:00 Projekttag: ›Feiern mit Schadow – frisch und frow‹ Bis 31.7. Ganz im Sinne des geradlinigen Bildhauers Schadow, einem humorvollen, charakterstarken und vielseitig begabten Universalgenie, erforschen die Schülerinnen und Schüler Kunst und Leben hautnah Ephraim-Palais 10:30 Das doppelte Lottchen [6+] Atze Musiktheater

Gastro Potsdam 20:00–23:00 After Work Cooking Göttersalate aus dem Sommer für den Sommer – raffiniert angemacht und vollwertig vollendet Running Housewife


55

Kalender

FreitagAe Bühne POTSDAM 20:00 Die MIME*sissies – Kabarett Das Beste aus der Geschichte der Performancekunst der 60er, 70er und 80er und die Hits von Heute! Ein Tour-de-Force-Ritt mit den Ikonen und Symbolen der Frauenbewegung seit 1970! Kulturzentrum KuZe 21:00 Ladies Night Von Stephen Sinclair und Anthony McCarten. Eine der erfolgreichsten Komödien des letzten Jahrzehnts – Open Air am Gasometer. Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Mentor Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 20:00 ›like a virgin‹ Die 80er Vinylsause mit Selector Leo Club Laguna

Familie

Feiern

POTSDAM 10:00 Die zertanzten Schuhe [4+] Koproduktion mit der Ballettschule Marita Erxleben und dem ›Spaß am Tanz‹ e. V. nach den Gebrüdern Grimm. Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 14:00–19:00 Mädchencafé Wochenausklang im Mädchentreff: Wii spielen, Freundinnen treffen, Tee trinken, lachen und sich so richtig entspannen. Ganz gechillt ins Wochenende…so wie ihr‘s am liebsten habt. Zimtzickentreff 15:00–19:00 Multikulturelle Mädchengruppe am Schlaatz Jeden Freitag nach der Schule treffen sich im Klubraum der WeidenhofGrundschule Mädchen aller Kulturen aus Potsdam. Es wird gespielt, getanzt, gelacht und gekocht. Zimtzickentreff

POTSDAM 20:00 Disco Deluxe mit DJ Rik Club Laguna 23:00 Feierstarter – Die Mega Party Best of 90er, Hip Hop, Rock Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 22:00 MOVE IT! DIE 90ER PARTY mit DJ Söhnlein B (ENERGY BERLIN) & DJ Michel und DJ !Holg (Move iT!) jetzt mit 2. Dance-Floor kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Sport & Gesundheit Potsdam 15:30 Joggen durch das Gartendenkmal mit der Laufgruppe der SPSG begleitend zur Gartenausstellung ›Paradiesapfel‹ Park Sanssouci

SamstagAf

Konzert

Bühne

POTSDAM 18:00 Konzert der Städtischen Musikschule Potsdam Nikolaisaal

POTSDAM 19:30 ›Kann denn Schwachsinn Sünde sein‹ Andrea Meissner Kabarett Obelisk 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Gretel Schulze, Andreas Zieger Kabarett Obelisk 20:00 nachtboulevard friends // Play On Die letzten Proben einer LaienspielerGruppe, die sich die Uraufführung des Kriminalstücks einer lokalen Autorin zum Ziel gesetzt hat. Doch sowohl Autorin als auch Regisseur nehmen immer wieder Änderungen vor, was die Spielerinnen und Spieler vor stets neue Probleme stellt. Eine schräge Hommage an die AmateurtheaterSzene. Ein Gastspiel der English Drama Group der Universität Potsdam. In englischer Sprache. Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 21:00 Ladies Night Von Stephen Sinclair und Anthony McCarten. Eine der erfolgreichsten Komödien des letzten Jahrzehnts – Open Air am Gasometer. Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 19:00 + 22:30 Flip CHAMÄLEON Theater 20:00 Turning.Point. ›Abschlussperformance 2014‹ Admiralspalast 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Mentor Theater und Komödie am Kurfürstendamm Land brandenburg 15:00 ›Der Traumzauberbaum und Mimmelitt‹ Familien-Musical nach Motiven der CD ›Mimmelitt, das Stadtkaninchen‹ von Reinhard Lakomy und Monika Ehrhardt Freilichtbühne am Weißensee

21:00 Freitagskonzert Die Freitagskonzert-Reihe im ›Restaurant und Café Heider‹. Jeden ersten Freitag im Monat können die Gäste dort bei freiem Eintritt einen Künstler live erleben. Restaurant und Café Heider BERLIN 17:00 NIKOLAI-MUSIK AM FREITAG Thomas Müller (Orgel) und Andreas Böhlke (Horn und Alphorn). Gespielt werden Werke von Johann Crüger, Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms u. a.. Nikolaikirche Berlin 18:00–20:00 Dixie Brothers Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 09:00 ›Tierisches Leben im UNESCO-Welterbe‹ Biologische Vielfalt in den Parks und Gärten der Landeshauptst Naturkundemuseum 17:30 Sanssouci im Fokus: After-WorkFührung mit Gartenexperten Lernen von alten Gärten, mit Gabriella Pape, Königliche Gartenakademie Park Sanssouci LAND BRANDENBURG 16:30 Der Musenhof am Grienericksee Schloss Rheinsberg

Kunst BERLIN 10:00 Vom Stadtgrund bis zur Doppelspitze Dauerausstellung 800 Jahre Berliner Nikolaikirche Nikolaikirche Berlin 10:00–18:00 Quinoa – Voll im Trend: Galerieausstellung im Botanischen Museum Berlin Bis 31.08. Behandelt werden verschiedene Themen rund um Produktion, Geschichte und Vermarktung dieser wichtigen südamerikanischen Nahrungspflanze. Botanisches Museum Berlin-Dahlem 10:00 The Kennedys – Timeless Fashion Icons Sonderausstellung zur Berlin Fashion Week bis 12.10. Museum The Kennedys

Konzert POTSDAM 15:00 Kultur in der Natur – Chor Sant Jagow Das bunt gemischte Repertoire mit Pop, Jazz, Rock aber auch älterer Musik sorgt für Abwechslung. Der Chor wird geleitet von Annemarie Bohn. Belvedere, Pfingstberg 18:00 Gabs Fun Projekt, in dem sich zwei elektrische Gitarren begegnen BAILA - Restaurant & Tanzbar 18:00 Gartenkonzert Lepota Mitten in der russischen Kolonie lauscht man auf dem Garten hinter dem Museum russischer Volkmusik. Museum Alexandrowka

Vortrag, Lesung, Führung LAND BRANDENBURG 15:00 Mit Fürst Pückler unterwegs - Aus der Zeit gefallen Unterhaltsamer Parkspaziergang mit dem Gartenkünstler Schlossgarten Glienicke 16:30 Der Musenhof am Grienericksee Schloss Rheinsberg Potsdam 10:00 Führung: Stadt und Park an einem Tag Die historische Altstadt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie Alter Markt, Neuer Markt, Stadtkanal und Holländischem Viertel entdecken und dann das Erlebte bei einer Mittagspause verarbeiten. Danach ca. 13:30 Uhr erneutes Treffen um in der Parkanlage Sanssouci die Friedenskirche, die Bildergalerie oder den berühmte Blick auf das Schloss Sanssouci zu bestaunen. Brandenburger Tor 10:00 Baustellenführung Winzerberg Winzerberg 13:30 Stadt und Park an einem Tag Brandenburger Tor

Kurse POTSDAM 10:00–13:00 REKI-Einführungsworkshop Vorbereitung und Informationsseminar für Reiki-Einweihung I. Grad Leitung: Viola Brehmer, REIKI-Meisterin, Heilpraktikerin AWO Kulturhaus Babelsberg

www.friedrich-zeitschrift.de

11:00–17:00 Vaudeville – Die Stimme der Stadt Internationaler Sommerworkshop mit Finbarr Ryan und Petra Föhrenbach T-Werk | Schiffbauergasse

Feste & Märkte Land brandenburg 12:00–20:00 ›Beach Fest‹ Mit Beachvolleyball, Soccer, Kletterwand, Hüpfburgen, Wasserskikursen. Nebenher findet der große ProfiWakeboard-Contest statt und abends eine Aftershowparty ab 21 Uhr mit Feuerwerk und Breakdance. Wasserskipark Zossen

Familie POTSDAM 11:00 + 14:00 + 17:00 Die zertanzten Schuhe [4+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 14:00–18:00 Silberschmiede beim DRKKinderheim-Sommerfest Club 18 BERLIN 14:30 +15:15 + 16:00 Nanu, wie geht das? Familienwerkstatt Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Bastelnachmittag – Wasserraketen bauen und starten! Sonderprogramm Deutsches Technikmuseum Berlin 16:00 Das doppelte Lottchen [6+] Atze Musiktheater Land Brandenburg 15:00 Reinhard Lakomy Ensemble ›Traumzauberbaum & Mimmelitt‹ Freilichtbühne am Weißen See

SonntagAg Bühne POTSDAM 11:00 + 14:00 Theater FREUDENSCHREI Die Kinder des Theater FREUDENSCHREI zeigen ihre aktuellen Stücke ›Schneemänner sterben aus‹ und ›in drei Minuten‹. AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00 Ladies Night Von Stephen Sinclair und Anthony McCarten. Eine der erfolgreichsten Komödien des letzten Jahrzehnts – Open Air am Gasometer. Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Der Mentor Theater und Komödie am Kurfürstendamm 19:00 Flip CHAMÄLEON Theater 20:00 Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 15:00 ›Das Geheimnis des grünen Elixiers‹ Eine fantastische Musical-Komödie von Tom von Hasselt und Verna Turba Theater kLEINEbÜHNE Michendorf

Feiern POTSDAM 16:00–20:00 Teens DiscoClub [11–15 Jahre] Disco/Party, Rock, Pop, HipHop Lindenpark 20:00 Karaoke am Sonntag Nach dem Stadtwerkefest: ›Gruppentherapie für Sangeswütige & Szenetreff Potsdamer Gastronomie‹ Gutenberg100


Termine Kunst

BERLIN 10:00 Unser Schadow Gratulationen zum 250. Geburtstag Verlängert bis 17.08. Ephraim-Palais Land brandenburg 12:00–18:00 XX. Rohkunstbau ›Revolution‹ Bis 21.09., Die 20. Ausstellung widmet sich dem Motiv der ›Revolution‹ und fragt dabei nicht nur nach gesellschaftlichen/politischen Revolutionen, sondern auch nach der revolutionären Kraft der Kunst. Schloss Roskow

Konzert POTSDAM 12:00 MATINÉE-BRUNCH Fabrik | Schiffbauergasse 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 16:00 Sommerkonzert des Akademischen Orchesters Berlin Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Flöte und Harfe Sergej Prokofjew: Peter und der Wolf Nikolaisaal BERLIN 18:00 Schlosshofkonzert II - Zehlendorfer Kammerchor Internationale Chormusik quer durch die Jahrhunderte. Gisela Massoth Musikalische Leitung, Tiago Schwäbl - Querflöte Jagdschloss Grunewald

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00 Wo ist der Glanz in dieser Hütte? Die verlorenen Lackkabinette im Neuen Palais, Führung mit der Restauratorin Verena Göttel, SPSG Neues Palais 11:00 Thematische Sonntagsführung Tierisches Leben im UNESCO-Welterbe Biologische Vielfalt in den Parks und Gärten der Landeshauptstadt Potsdam. Führung durch die Sonderausstellung: Dr. Detlef Knuth, Direktor NKMP Naturkundemuseum 14:00 Sonntagsführung ›Potsdams schönste Aussicht gestern und heute‹ Belvedere, Pomonatempel und Lennésche Gartenanlage im Wandel der Geschichte Belvedere, Pfingstberg 14:00 Potsdams schönste Aussicht gestern und heute Führung: Belvedere, Pomonatempel und Lennésche Gartenanlage im Wandel der Geschichte Belvedere, Pfingstberg 15:00 Kultur in der Natur – ›Geigenlyrik‹ In edler Manier werden der Poet Norman Heß aus Potsdam zusammen mit der Geigerin Ursula Suchanek aus Berlin auf der Dachterrasse des Pomonatempels gewitzte, gesellschaftskritische und romantische Gedichte gepaart mit beschwingtem Geigenspiel zum Besten geben. Den Besucher erwartet eine Reise in die Welt der Dichtkunst und des Klangreigens. Belvedere, Pfingstberg BERLIN 10:00 Arnika, Melissa, Erika, Jasmin - gewählte Vornamen zur Freude von Flora Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem 11:00 Science Center Spectrum - Führung für blinde und sehbehinderte Erwachsene Deutsches Technikmuseum Berlin 12:00 Wasser, Hopfen, Malz Deutsches Technikmuseum Berlin

Kalender

14:00 Entdeckungstour für Familien Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 ›Pillen und Pipetten‹ Geschichte der chemischen und pharmazeutischen Industrien am Beispiel der Berliner Firma Schering. Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Gärtnern im Dahlemer Kaukasus Führung im Freiland mit dem Kaukasus-Gärtner Matthias Henkel Botanischer Garten Berlin-Dahlem 16:00 SOMMER IM HOF: West-Berlin – literarisch. Ulrich Peltzer im Gespräch mit Uwe Schütte Der Berliner Autor U. Peltzer stellt in Lesung und Gespräch mit dem Germanisten und Publizisten Uwe Schütte das West-Berlin in seinem Debütroman ›Sünden der Faulheit‹ sowie in seiner Erinnerung vor. Märkisches Museum Berlin 16:00 Zuckerkunst Deutsches Technikmuseum Berlin LAND BRANDENBURG 11:00 Editha von Haacke - Aus der Zeit gefallen Szenische Führung mit der Hofdame von Königin Elisabeth, Gemahlin Friedrich Wilhelms IV. Park Sanssouci

Kurse POTSDAM 11:00–17:00 Vaudeville – Die Stimme der Stadt T-Werk | Schiffbauergasse

Feste & Märkte Potsdam

15:00–18:00 Familiensonntag mit Kinderflohmarkt Treffpunkt Freizeit BERLIN 14:00 Familienführung: Ich sehe was, was Du nicht siehst Knifflige Aufträge und Aufgaben bieten 45 Minuten Spannung und Unterhaltung mit unzähligen Objekten und Geschichten über die Stadt; anschließend Vorführung der mechanischen Musikinstrumente. Märkisches Museum Berlin 15:00 Die kleine Meerjungfrau [5+] Atze Musiktheater

Familie

Gastro

Sonstiges

POTSDAM 19:30 Sieben Seen Dinnerfahrt 3 std. Schiffsfahrt über den Kleinen und Großen Wannsee inkl. Buffet Weiße Flotte Potsdam

POTSDAM 17:30–19:30 Rechtsberatung für Frauen primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum | Schiffbauergasse

MontagAh Bühne Potsdam 21:00 Ladies Night Von Stephen Sinclair und Anthony McCarten. Eine der erfolgreichsten Komödien des letzten Jahrzehnts – Open Air am Gasometer. Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Schlosspark Theater Berlin

Konzert POTSDAM 20:00 MoKu: Still <3ing female Hip Hop: Bad Kat & Yans Kulturzentrum KuZe BERLIN 20:00 Neue Ufer 15 Jahre concentus alius, Homophilharmonisches Orchester Berlin Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Vortrag, Lesung, Führung 11:00–16:00 Fashion Markt Schirrhof | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 10:00–16:00 Club der Wilden Mädchen im Monat Jeden ersten Samstag im Monat, trifft sich im j.w.d. (10 – 16 Uhr) der Club der Wilden Mädchen. Macht mit und werdet Teil des Clubs mit Special Ausweis und allem drum herum. Lindenpark 11:00 Die zertanzten Schuhe [4+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00–18:00 Kleidertauschparty Bei leckeren Kleinigkeiten mit Gleichgesinnten austauschen und ein neues Lieblingsteil finden. Treffpunkt Freizeit 15:00 Die zertanzten Schuhe [4+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00 WM - Backen wie die Weltmeister: Fußballbrötchen aus dem Lehmbackofen Überall sieht und hört man nur noch: FUUUSSSSBALLLLL …. Was aber noch fehlt, sind ganz klar Fußballbrötchen und die backt man heute sportlich im Lehmbackofen. Lindenpark

56

POTSDAM 10:00 Die zertanzten Schuhe [4+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00–17:00 StraßenKunst Mach dich breit auf Potsdams Straßen! Suche und entdecke die besten Plätze zum Skaten und Sprayen, übe Dich in Streetdance und tobe Dich mal richtig aus. Zimtzickentreff BERLIN 10:30 Das doppelte Lottchen [6+] Atze Musiktheater

DienstagAi Bühne POTSDAM 19:30 ›Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen‹ Gretel Schulze, Andreas Zieger Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Mentor Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Konzert POTSDAM 21:00 Strawberry Go + Fortunate Fools @ Rubys Tuesday Live ›Strawberry Go‹ ist eine Potsdamer Band, die Soul, Rock, Pop und funkige Beats in eigenen Songs verpackt. Zusätzlich liefern ›Fortunate Fools‹, ebenfalls Potsdamer, frischen Sound aus Rock, Pop und Funk. Waschhaus | Schiffbauergasse

POTSDAM 18:00 Bürgerhaushalt: Stadtteildialog Dort können Vorschläge gemacht und Umsetzungsideen diskutiert werden. An der Veranstaltung nehmen die Beigeordneten Elona Müller-Preinesberger und Dr. Iris-Jana Magdowski teil. AWO Kulturhaus Babelsberg

Vortrag, Lesung, Führung

Kurse

Kurse

POTSDAM 11:00–17:00 Vaudeville – Die Stimme der Stadt T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 10:30–12:30 Kreatives Schreiben im Botanischen Garten Wer hat Freude am Schreiben in der Natur? Mehrere Termine werden angeboten, einsteigen ist jederzeit möglich. Die Termine bauen nicht aufeinander auf. Botanischer Garten Berlin-Dahlem

POTSDAM 11:00–17:00 Vaudeville – Die Stimme der Stadt Schräg, witzig, mitreißend - eine Show, die sich der Tradition des Vaudevilles und des burlesken Varietés der 20er Jahre widmet ist das Ergebnis des diesjährigen internationalen Sommerworkshops im T-Werk mit Finbarr Ryan und Petra Föhrenbach. T-Werk | Schiffbauergasse

Bildung POTSDAM 19:00 Fritz Kneipenquiz - Open Air Einlass: 18.00 Uhr Es ist endlich wieder soweit! Das legendäre FRITZ Kneipenquiz lädt alle Gehirnakrobaten zum Knobeln, Raten und Quizzen in den Lindenpark. Lindenpark

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 18:00 Bürgerhaushalt: Stadtteildialog Dort kann man mit Oberbürgermeister Jann Jakobs und dem Bürgermeister Burkhard Exner ins Gespräch kommen und eigene Ideen für die Haushaltsjahre 2015/16 machen. Bürgerhaus am Schlaatz

Familie POTSDAM 10:00 Die zertanzten Schuhe [4+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00–17:00 Mit dem Spaten in den Garten Zimtzickentreff BERLIN 10:00 Metropole Berlin: 1905/1945/1985/2012 Schülerprojekt bis 31.08. Märkisches Museum Berlin


57

Kalender

MittwochAj Bühne POTSDAM 19:30 ›Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 IMPROTHEATER PATERNOSTER kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Mentor Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Kurse POTSDAM 11:00–17:00 Vaudeville – Die Stimme der Stadt T-Werk | Schiffbauergasse

DonnerstagBa Bühne POTSDAM 19:30 ›Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen‹ Kabarett Obelisk

Feiern POTSDAM 19:00 Golden-Wednesday Club Laguna

Kunst POTSDAM 13:00 FLUXUS++KIND Eltern-Baby-Museumsführung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Kurse

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 17:00 Arnika, Melissa, Erika, Jasmin - gewählte Vornamen zur Freude von Flora Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Familie POTSDAM 14:00–19:00 Zeugnis-Party Geschafft!!! Jetzt steht den Sommerferien nichts mehr im Wege. Gibt es einen passenderen Grund zu feiern? Starte in die schönste Zeit des Schuljahres! Zimtzickentreff

20:00 frauenArt: Offene Bühne Café Galerie 11-line BERLIN 20:00 Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Schlosspark Theater Berlin 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Mentor Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 19:00 CL- STUDIO mixed by BoB Club Laguna

Kunst BERLIN 19:00 ERÖFFNUNG: BubeDameKönig. Berliner Spielkarten Ephraim-Palais

Konzert 19:00 Eltern-Informationsabend Klinikum Ernst von Bergmann BERLIN 10:30–13:30 Verkehrsparcours [bis 7 Jahre] Der Verkehrsparcours mit Laufrädern und Rutschautos wird für die kleinen Gäste bei trockenem Wetter hinter der Bockwindmühle aufgebaut. Deutsches Technikmuseum Berlin 10:30–13:30 Bastelstraße [4+] In der Bastelstraße können echte oder auch frei erfundene Verkehrsschilder aus Papier gebastelt werden. Deutsches Technikmuseum Berlin

Bildung POTSDAM 12:30 Lunchpaket im Bildungsforum | Stimmig sprechen im Business Eine kulinarisch unterhaltsame Einführung zur Bedeutung von Stimme im Berufsleben mit praktischen Anregungen zur Stimmpflege von Stimmtrainerin Silke Volkmann. Bildungsforum

11:00–13:00 Ferienbeginn: Schlemmen beim Ferienbrunch Club 18 12:00–13:00 Hausversammlung Ferienplanung mitgestalten Club 18 12:00–19:00 Buntes FerienProgramm Jeden Tag was anderes los. Ob Wasserschlacht, Sommerkino oder Chillen in der Sonne, im Mädchentreff, kannst du die Ferien so richtig genießen und tun, was dir am meisten Spaß macht. Zimtzickentreff 13:00–15:00 Bei Sonnenschein: feuchtfröhliche Wasserspiele im Club! mit Luisa und Steve Club 18 BERLIN 10:30–13:00 Seifenkisten [8+] Wie werden eigentlich Autos gebaut? In der Ausstellung ›Mensch in Fahrt‹ können die Kinder diese Frage zusammen mit den Pädagogen des Junior Campus genau unter die Lupe nehmen. Anschließend können in Teamarbeit aus vorgefertigten Grundelementen Seifenkisten zusammen geschraubt werden. Bei trockenem Wetter gibt es abschließend eine Probefahrt im Park. Deutsches Technikmuseum Berlin

POTSDAM 20:30 Live in der Bar Theaterschiff Potsdam e.V. BERLIN 20:00 Chicago Admiralspalast

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 18:00 Frogs oder Tribbles? Freund- und Feindbilder im Science Fiction des Kalten Krieges Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) 19:30 Geschichte Deutschlands im 20.Jhd Buchvorstellung von Prof. Dr. U. Herbert Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

Familie POTSDAM 09:00–15:00 Ferienprogramm: Gartenpiraten im Sommer [6 bis 12 Jahre] Treffpunkt Freizeit 10:00 Legobautage [Bis 13.07] Thema: ›Mit Noah und seinen Tieren‹ Kinder zwischen 5-10Jahren Nikolaikirche Potsdam

POTSDAM 11:00–17:00 Vaudeville – Die Stimme der Stadt T-Werk | Schiffbauergasse

FreitagBb Bühne POTSDAM 19:30 ›Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen‹ Kabarett Obelisk 20:00 Impropedia - Improtheater Eine Show voller improvisierter Szenen und Geschichten inspiriert von den Erzählungen und Ausführungen einer/s Expert/in Kulturzentrum KuZe 20:00 Bin nebenan von Ingrid Lausund Karen Schneeweiß-Voigt, Stefan Reschke; Regie: Annett Scholwin Theaterschiff Potsdam e.V. BERLIN 18:00–20:00 TANGARA BRASIL DANCE Botanischer Garten Berlin-Dahlem 19:30 Cavewoman Admiralspalast 20:00 Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Schlosspark Theater Berlin 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Mentor Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 16:00 Fluxus, Wolf Vostell, Zeitgenössische Kunst Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse BERLIN 23:00 Sternstunden für Nachtschwärmer Beobachtung am 500-mm-Spiegelteleskop. Thema des Abends: Der Planet Neptun, Vortrag: Konrad Guhl Deutsches Technikmuseum Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

9iXe[\eYli^\iJki%.'#Gfkj[Xd›MELONEN CUP

Feiern POTSDAM 20:00 ›Ferien-KaraokeShow‹ Mutantrinken mit Happy Hour! Qualifizierungsmöglichkeit zum Preiscontest ›Die Stimme der Hundert 2014‹ am 26. Juli! Gutenberg100 20:00 20th Century Pop DJ Eik Club Laguna

Kunst BERLIN 10:00 BubeDameKönig. Berliner Spielkarten Bis 28.09. Ephraim-Palais

Konzert POTSDAM 20:00 SOUND(G)ARTEN Openair-Konzert mit freiem Eintritt Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Abschlusskonzert des Generationenchors Im Generationenchor singen junge Menschen zwischen 14 und 28 Jahren und Menschen ab 60 Jahren gemeinsam. Gesungen wird vom Volkslied bis Rock/ Popmusik alles, was die beiden Generation verbindet. Treffpunkt Freizeit BERLIN 17:00 NIKOLAI-MUSIK AM FREITAG An diesem Nachmittag hören Sie Jack Day an der Orgel. Gespielt werden Werke von Cèsar Franck. Nikolaikirche Berlin

Kurse POTSDAM 11:00–17:00 Vaudeville – Die Stimme der Stadt T-Werk | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 09:00–15:00 Ferienprogramm: Gartenpiraten im Sommer Treffpunkt Freizeit 10:00 Die drei Räuber [5+] T-Werk | Schiffbauergasse 12:00–19:00 Mädchencafé Zimtzickentreff 14:00–19:00 Endspurt vor dem Finale und Start in die Ferien verschiedene Mitmachangebote: Torwandschießen, Krokodil- Fußball und Fussball- Parcours Bahnhofspassagen Potsdam 14:00–19:00 Endspurt vor dem Finale und Start in die Ferien verschiedene Mitmachangebote: Torwandschießen, Krokodil- Fußball und Fussball- Parcours Bahnhofspassagen Potsdam


Termine 18:00–23:00 Mondnacht Belvedere, Pfingstberg BERLIN 10:00 Frag deine Stadt! Berlin für junge Entdecker Märkisches Museum Berlin 14:30 +15:15 + 16:00 Nanu, wie geht das? Deutsches Technikmuseum Berlin

SamstagBc Bühne POTSDAM 14:30 Kirschgarten – Die Rückkehr von John von Düffel Uraufführung Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:30 alles und nichts Produktion des Theaterjugendclubs Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen‹ Kabarett Obelisk 20:00 STADT FÜR EINE NACHT: INVISIBLE ROADS Laura Heinecke & Company Tanzaufführung Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Stadt für eine Nacht Chansons ›Sächsin in the City‹ mit Sylvia die Unvollendete primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum | Schiffbauergasse 21:00 STADT FÜR EINE NACHT: MUSIK- & TANZSESSION Shang-Chi Sun, Annapaola Leso & Henrik Kaalund Tanzaufführung Fabrik | Schiffbauergasse 21:00 Coexistence Oxymoron Dance Company Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 23:30 STADT FÜR EINE NACHT: MUSIK- & TANZSESSION Fabrik | Schiffbauergasse 00:00 Sommertanz am Tiefen See Seebühne BERLIN 19:00 + 22:30 Flip CHAMÄLEON Theater 19:30 Cavewoman Admiralspalast 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Mentor Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Feiern POTSDAM 14:00 Stadt für eine Nacht Schiffbauergasse 20:00 Violet Laguna Session DJ Aqua Club Laguna 23:30 Tanznacht im Kahn mit DJ Rengo Theaterschiff Potsdam e.V.

Konzert POTSDAM 20:00 Hermelin & Wonga Hermelin - Instrumentaler PostRock. Melodisch und graderaus. Wonga -Schlagzeug und Bass. Mehr brauchen Wonga nicht um komplexe Songs zu bauen, die mal zum Tanzen und mal zum Träumen einladen Kulturzentrum KuZe 22:30 STADT FÜR EINE NACHT: KLANGBAR UND HÖRWERKSTATT, JAZZ LAB #5 Fabrik | Schiffbauergasse

Kalender 58

Kunst

Kunst

Kurse

POTSDAM 10:00 Stadt für eine Nacht Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 15:00 Stadt für eine Nacht 24 Stunden Kunst und Kultur Waschhaus | Schiffbauergasse

POTSDAM 10:00 Stadt für eine Nacht Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

BERLIN 10:30–12:30 Kreatives Schreiben im Botanischen Garten Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00 Der Cecilienhof im Wandel der Zeit Schloss Cecilienhof 15:00 Kultur in der Natur – Märchen Birgit Rubach erzählt Märchen von Traumhäusern und Wolkenschlössern. Belvedere, Pfingstberg 15:00 Das Neue Palais im Wandel der Zeit Neues Palais 16:00 Stadt für eine Nacht Vortrag ›Das Leben der Frauen in Kamerun‹ primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Kleine Bahn ganz groß! Betrieb auf dem Eisenbahnmodell Anhalter Bahnhof Deutsches Technikmuseum Berlin

Kurse POTSDAM 11:00–17:00 Vaudeville – Die Stimme der Stadt T-Werk | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 10:00–19:00 Endspurt vor dem Finale und Start in die Ferien Bahnhofspassagen Potsdam 10:00–19:00 Endspurt vor dem Finale und Start in die Ferien Bahnhofspassagen Potsdam 14:00 Para Dox, der Zahlenzücker [6+] von Paula Fünfeck Dt. EA Regie: Marita Erxleben z.l.M. Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:30 Stadt für eine Nacht in der Schiffbauergasse 15:30 Kaffee & Kuchen auf dem Oberdeck 18:00 Barbetrieb Theaterschiff Potsdam e.V. BERLIN 14:30 + 15:15 + 16:00 Nanu, wie geht das? Deutsches Technikmuseum Berlin

SonntagBd Bühne POTSDAM 01:00 Livehörspiel Open Air Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 13:00 Coexistence Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Der Mentor Theater und Komödie am Kurfürstendamm 19:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Konzert POTSDAM 15:00 Kultur in der Natur – Sunset Deluxe Mit großer Spielfreude und Spaß am Improvisieren bringt das Sunset Deluxe Trio bekannte Jazzklassiker und Evergreens aus dem Latin- und Soul/Popgenre in immer wieder neuen Arrangements auf die Bühne. Belvedere, Pfingstberg

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00 Schnucke Pückler Märkische Leselust Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 12:00 Wasser, Hopfen, Malz Deutsches Technikmuseum Berlin 14:00 Entdeckungstour für Familien Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 ›Pillen und Pipetten‹ Deutsches Technikmuseum Berlin 16:00 SOMMER IM HOF: West-Berlin – literarisch. Thilo Bock im Gespräch mit Sarah Schmidt Der Autor Thilo Bock liest aus seinem Roman ›Senatsreserve‹ und spricht mit der Autorin Sarah Schmidt über das darin konservierte West-Berlin. Märkisches Museum Berlin 16:00 Zuckerkunst Deutsches Technikmuseum Berlin 17:00 Die Natur als Apotheke: Heilpflanze Baum Führung mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Kurse POTSDAM 06:00–08:30 SADHANA-MORGENYOGA-SPEZIAL ZUR STADT FÜR EINE NACHT Workshop mit Kerstin Ratermann & Nina Pellegrino Fabrik | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 07:00 Stadt für eine Nacht in der Schiffbauergasse 07:00 Morgenkaffee 10:00 Frühschoppen Theaterschiff Potsdam e.V. 12:00 Drachen und Ritter [6+] von Eva Maria Stüting Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Kinderführung: Loks, Schiffe und Flugzeuge Kinderführung Deutsches Technikmuseum Berlin

MontagBe Bühne BERLIN 20:00 OSCAR D’LEON Der König des Salsa live in Berlin. kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Feiern

Konzert

POTSDAM 01:45 Drum’n Bass & Party Open Air Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

POTSDAM 20:00 MoKu: Tarantatec & Zappa Band ...irre Sachsen mit Hang zum Zappaismus!! Kulturzentrum KuZe

www.friedrich-zeitschrift.de

Familie POTSDAM 09:00–13:00 Ferienprogramm: Traumzimmer im Atelier Jeanne Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Ferienprogramm: Ferientheaterwerkstatt ›Robin Hood‹ frei nach der Abenteueroper von Frank Schwemmer für Kinder von 7-12 Jahren Treffpunkt Freizeit 09:30–13:00 Sommer-Ferien-KunstWerkstatt Tee-Kunst - stop motion Kunstgriff.23 12:00 ›Klettern für Himmelsstürmerinnen‹ [10+] Zimtzickentreff

DienstagBf Bühne POTSDAM 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Kabarett Obelisk BERLIN 19:45 AN EVENING WITH DREAM THEATER Admiralspalast 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 21:00 Tango Tanzabend mit Duo Sentimento Finnische und Argentinische Tangos Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 21:45 KINOSOMMER // Mittsommernachtstango Waschhaus | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 09:00–13:00 Ferienprogramm: Traumzimmer im Atelier Jeanne Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Ferienprogramm: Ferientheaterwerkstatt ›Robin Hood‹ Treffpunkt Freizeit 09:30–13:00 Sommer-Ferien-KunstWerkstatt Kunstgriff.23 10:00–15:00 Mach Musikcamp ›Original‹ [6 bis 12 Jahre] Lindenpark 12:00 ›Klettern für Himmelsstürmerinnen‹ [10+] Zimtzickentreff 13:00–16:00 Ferienprogramm ›Sommerblüten‹ [8 bis 12 Jahre] Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse BERLIN 10:00–15:00 Ferienprogramm: Im Schlaraffenland der Spiele Alte Spiele neu entdecken und in Szene setzen Im Museum folgen die Kinder den Spuren ihrer Alltagsgenossen vor 100 Jahren. Sie bauen, gestalten und probieren Dinge aus wie in früheren Zeiten. Märkisches Museum Berlin 10:30 Eigenes Plakat texten In der Lehrdruckerei können kleine Entdeckerinnen und Entdecker ein eigenes Plakat gestalten. Deutsches Technikmuseum Berlin


59

Kalender

Kunst

Familie

Berlin 10:00 Schadows Berlin Stadtansichten aus der Zeit von 1800 bis 1840, Verlängert bis 17.08.2014 Knoblauchhaus

POTSDAM 09:00–13:00 Ferienprogramm: Traumzimmer im Atelier Jeanne Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Ferienprogramm: Ferientheaterwerkstatt ›Robin Hood‹ Treffpunkt Freizeit 09:30–13:00 Sommer-Ferien-KunstWerkstatt Kunstgriff.23 10:00–15:00 Mach Musikcamp ›Original‹ Lindenpark 12:00 ›Klettern für Himmelsstürmerinnen‹ [10+] Zimtzickentreff 13:00–16:00 Ferienprogramm ›Sommerblüten‹ Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse BERLIN 10:00–15:00 Ferienprogramm: Im Schlaraffenland der Spiele Alte Spiele neu entdecken und in Szene setzen Märkisches Museum Berlin 10:30–13:30 Verkehrsparcours Deutsches Technikmuseum Berlin 10:30–13:30 Bastelstraße [4+] Deutsches Technikmuseum Berlin

MittwochBg Bühne POTSDAM 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Kabarett Obelisk 20:00 Havel Slam Der Poetry Slam mit der Moderation: Temye Tesfu und Robin Isenberg Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 IMPROTHEATER PATERNOSTER kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Café ohne Aussicht Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 19:00 Golden-Wednesday Club Laguna 19:30 Frauenabend Ein Abend der gegenseitigen Wertschätzung mit Meditation, Lagerfeuer und gutem Essen. Um Anmeldung bis 13. Juli wird gebeten, T (0331) 28790224, www.antakarana-institut.de Garten von Annette Messig, Am Neuen Garten 25, 14469 Potsdam

Film POTSDAM 21:45 KINOSOMMER // Fack ju Göhte Waschhaus | Schiffbauergasse

Konzert BERLIN 20:00 NATALIE COLE Natalie Cole eilt nach mehr als 40 Karrierejahren ein hart verdienter Ruf als lebende Musiklegende voraus. Admiralspalast

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00 Eifriger Baumeister im Welterbe Das unterirdische Leben der Maulwürfe. Es führt: Diplom-Biologin Christiane Schröder Naturkundemuseum BERLIN 15:30 Science Kochshow In dieser abwechslungsreichen Experimentalvorführung erfährt man unter anderem, wie man auf unkonventionelle Art Spiegeleier zubereiten oder Brause selber herstellen kann. Deutsches Technikmuseum Berlin 18:00 Kuratorenführung mit Matthias Koeppel durch die Ausstellung ›Himmel‹ Ephraim-Palais 18:30 Kuratorenführung: BubeDameKönig Kuratorenführung durch die Ausstellung ›BubeDameKönig. Berliner Spielkarten‹ mit Sigmar Radau und Stefan Schlede (International Playing Card Society). Ephraim-Palais LAND BRANDENBURG 18:00 Die Gartenträume von Friedrich dem Großen Park Sanssouci

DonnerstagBh Bühne POTSDAM 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Kabarett Obelisk 20:00 ›Minna von Barnhelm‹ // PREMIERE Q-Hof BERLIN 20:00 Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Schlosspark Theater Berlin 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Café ohne Aussicht Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 19:00 CL- STUDIO mit DJ bmp Club Laguna

Film POTSDAM 21:45 KINOSOMMER // Fack ju Göhte Waschhaus | Schiffbauergasse

Kunst BERLIN 10:00 Matthias Koeppel – Himmel Bis 28.09. Ephraim-Palais 10:00 Berliner Leben im Biedermeier Dauerausstellung Knoblauchhaus

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00 Eifriger Baumeister im Welterbe Naturkundemuseum

Familie POTSDAM 09:00–13:00 Ferienprogramm: Traumzimmer im Atelier Jeanne Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Ferienprogramm: Ferientheaterwerkstatt ›Robin Hood‹ Treffpunkt Freizeit 09:30–13:00 Sommer-Ferien-KunstWerkstatt Kunstgriff.23 10:00–15:00 Mach Musikcamp ›Original‹ Lindenpark

12:00 ›Klettern für Himmelsstürmerinnen‹ [10+] Zimtzickentreff 14:00–18:00 Hula Hoop Workshop Mit Lea - Eigenen Hula Hoop bauen und anschließend probieren. Club 18 BERLIN 10:00 Musikalischer Workshop: ›Sang und Klang voll – Was das Echo erzählt‹ Nikolaikirche Berlin 10:00–15:00 Ferienprogramm: Im Schlaraffenland der Spiele Alte Spiele neu entdecken und in Szene setzen Märkisches Museum Berlin 10:30 Eigenes Plakat texten Deutsches Technikmuseum Berlin 10:30–13:00 Seifenkisten [8+] Deutsches Technikmuseum Berlin

Gastro

Heidelbeeren selbst pflücken

Potsdam 20:00–23:00 After Work Cooking Running Housewife

FreitagBi Bühne POTSDAM 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Kabarett Obelisk 20:00 Texte im Untergrund Die Vorleseshow mit Quiz blickt in die Abgründe zwischen Mikroprosa und Flaschenbier. Heiteres Textwerk von Konrad Endler, Jobst und dem Gastvorleser. NIL Studentenklub 20:00 ›Minna von Barnhelm‹ Lustspiel von G. E. Lessing. In der Inszenierung von Michael Neuwirth wird das Stück entstaubt und in unsere Zeit geholt, dennoch der Sprache Lessings treu geblieben. Q-Hof BERLIN 20:00 Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Schlosspark Theater Berlin 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Café ohne Aussicht Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 20:00 ›Ferien-KaraokeShow‹ Gutenberg100 20:00 20th Century Pop DJ Scheffe Club Laguna

Film POTSDAM 21:45 KINOSOMMER // Nachtzug nach Lissabon Waschhaus | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 20:00 SOUND(G)ARTEN Fabrik | Schiffbauergasse 21:00 John Apart Theaterschiff Potsdam e.V. BERLIN 17:00 NIKOLAI-MUSIK AM FREITAG Man hört Carsten Albrecht an der Orgel. Gespielt werden ältere und neuere Choralbearbeitungen über Choräle von Johann Crüger und Johann Georg Ebeling. Nikolaikirche Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

12. 1 2. Juli Juli

Deutschlands

2. MATSCH TAG

Extra große Matschstrecke täglich bis zum z 20. Juli geöffnet präsentiert zusammen mit

www.mudday.de www.mudda ay

ab 13. Juli bis Oktober mit Maisbad + Rätsel-Gewinnspiel!


Termine

Kalender 60

Vortrag, Lesung, Führung

Vortrag, Lesung, Führung

BERLIN 15:30 Science Kochshow Deutsches Technikmuseum Berlin 23:00 Spaziergang am Sommerhimmel Beobachtung aktueller astronomischer Objekte am 500-mm-Spiegelteleskop Leitung: Dietmar Fürst Deutsches Technikmuseum Berlin

Potsdam 10:00 + 13:30 Stadt und Park an einem Tag Brandenburger Tor

Kurse

Feste & Märkte

POTSDAM 19:30–22:00 OFFENE WAVE – DIE 5 RHYTHMEN Workshop mit Marika Heinemann Fabrik | Schiffbauergasse

BERLIN 17:00–02:00 Botanische Nacht - Sommerfest im Botanischen Garten Eine Sommernacht im Botanischen Garten wird richtig romantischbotanisch, mit aufwändigen Lichtinstallationen, Führungen, Vorträgen, Konzerten, Theater und Feuerwerk. Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Familie POTSDAM 09:00–13:00 Ferienprogramm: Traumzimmer im Atelier Jeanne Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Ferienprogramm: Ferientheaterwerkstatt ›Robin Hood‹ Treffpunkt Freizeit 09:30–13:00 Sommer-Ferien-KunstWerkstatt Kunstgriff.23 10:00–15:00 Mach Musikcamp ›Original‹ Lindenpark 12:00–19:00 Mädchencafé Zimtzickentreff BERLIN 10:00–15:00 Ferienprogramm: Im Schlaraffenland der Spiele Alte Spiele neu entdecken und in Szene setzen Märkisches Museum Berlin

SamstagBj Bühne POTSDAM 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Kabarett Obelisk 20:00 ›Minna von Barnhelm‹ Q-Hof BERLIN 19:00 + 22:30 Flip CHAMÄLEON Theater 20:00 Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Schlosspark Theater Berlin 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Café ohne Aussicht Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Feiern POTSDAM 20:00 Livemusik mit: ›GehRock‹ Rockmusik der 70er, 80er, 90er und von heute - aus Potsdam. Gutenberg100 20:00 Saturday Night Groove JR serious Club Laguna 20:00 3 – Sommer Spezial Open Air Waschhaus | Schiffbauergasse 23:00 BEAT BOAT The Crazy Hearts Theaterschiff Potsdam e.V.

Konzert POTSDAM 15:00 Kultur in der Natur – Evangelischer Posaunenchor Babelsberg Der Evangelische Posaunenchor Babelsberg unter der Leitung von Herrn Henning Melms präsentiert das Programm: ›Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang – ein musikalischer Tageslauf‹. Belvedere, Pfingstberg

Kunst POTSDAM 14:00 Vernissage: ›Wasserspiegel – Himmelsbögen‹ Belvedere, Pfingstberg

Familie BERLIN 14:30 +15:15 + 16:00 Nanu, wie geht das? Deutsches Technikmuseum Berlin

SonntagCa Bühne BERLIN 18:00 Café ohne Aussicht Theater und Komödie am Kurfürstendamm 19:00 Flip CHAMÄLEON Theater 20:00 Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran Schlosspark Theater Berlin

Feiern POTSDAM 20:00 Karaoke am Sonntag ›Gruppentherapie für Sangeswütige & Szenetreff Potsdamer Gastronomie‹ Ab 20 Uhr Mutantrinken mit Happy Hour! Gutenberg100

Konzert POTSDAM 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 15:00 Kultur in der Natur – Turnik Turnik hat sich im August 2013 formiert und probiert welche Klänge sich aus einem Mix von Dudelsack, Kontrabass, Knopfakkordeon, Scheitholt, Gitarre, Mandoline und Flöte hervorzaubern lassen. Belvedere, Pfingstberg

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00 Sonderführung ›Das Pfingstbergensemble in Potsdam – ein lebendiges Welterbe‹ Die in der Gegenwart beginnende und bis in die Vergangenheit vordringende Führung endet vor dem Schloss. Belvedere, Pfingstberg 15:00 Schönheit, Mode und Natur Brandenburger Tor BERLIN 10:00 Starke Pflanzen, die Steinbrechgewächse Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska Botanischer Garten Berlin-Dahlem 11:00 Prof. Horst Zuse führt den Computer Z3 vor Deutsches Technikmuseum Berlin 12:00 Wasser, Hopfen, Malz Deutsches Technikmuseum Berlin 14:00 Entdeckungstour für Familien Deutsches Technikmuseum Berlin

15:00 ›Pillen und Pipetten‹ Deutsches Technikmuseum Berlin 16:00 SOMMER IM HOF: West-Berlin – literarisch. Ulrike Edschmid im Gespräch mit Thomas Flierl Märkisches Museum Berlin 16:00 Zuckerkunst Deutsches Technikmuseum Berlin 17:00 Die Natur als Apotheke: Heilpflanze Baum Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Kurse POTSDAM 15:30–17:30 SWING/ LINDY HOP Anfänger Workshop mit Talea Glaw und Holger Niesel Fabrik | Schiffbauergasse 18:00 SWINGTEE mit Talea und Holger Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 10:00–18:00 Grundlagen der Naturfotografie: Workshop für Foto-Einsteiger und Naturliebhaber Workshop mit Jon A. Juarez Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Familie POTSDAM 15:00 Sonntagsurlaub - Südafrika Auf den Spuren wilder Tiere im Krüger Nationalpark. Der Urlaub wird in den Lindenpark geholt! Lindenpark BERLIN 14:00 Familienführung: Ich sehe was, was Du nicht siehst Märkisches Museum Berlin

MontagCb Konzert POTSDAM 20:00 MoKu: FocusedxMinds & The River Card Montagskultur im KuZe meets Potsdam Hardcore mit FOCUSEDxMINDS und THE RIVER CARD. Kulturzentrum KuZe

Familie POTSDAM 09:00–14:00 Ferienprogramm: Objekte aus dem weißen Stein In diesem Kurs werden Figuren und Objekte aus Gasbeton gestaltet. für Kinder und Jugendliche 7-15 Jahre Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Ferienprogramm: Roboter konstruieren Selber Roboter bauen und programmieren. Für Kinder und Jugendliche 10-14 Jahre Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Wilde Ferien - Zirkuscamp Angehende Zirkuskünstler zaubern zusammen eine spektakuläre Show, die am Freitag den 25. Juli um 14 Uhr aufgeführt wird. Lindenpark 12:00 ›Wasserfeen & Sprudelnixen‹ [8+] Du kannst noch nicht perfekt schwimmen oder fühlst dich im Wasser unsicher. In dieser Woche kann sich alles ändern, bleierne Enten werden zu Wasserfeen und Sprudelnixen. Zimtzickentreff

Sport & Gesundheit POTSDAM 16:00–19:00 Billardturnier Mit Henry - Der beste Spieler wird belohnt! Club 18

www.friedrich-zeitschrift.de

Kurse BERLIN 10:30–12:30 Kreatives Schreiben Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Sonstiges POTSDAM 17:30–19:30 Rechtsberatung für Frauen primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum | Schiffbauergasse

DienstagCc Bühne POTSDAM 19:30 ›Neue MännInnen braucht das Land‹ Michael Ranz, Edgar May Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Café ohne Aussicht Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Film POTSDAM 21:45 KINOSOMMER // The Broken Circle Waschhaus | Schiffbauergasse

Kunst BERLIN 10:00 geSchichten und beFunde | Mittelalterliche Sakralkunst neu entdeckt Dauerausstellung Märkisches Museum Berlin

Konzert POTSDAM 21:00 Bluegrass Breakdown Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 ANDREW W.K. Mit der ›The POSSESSED BY PARTYING Solo Tour‹ unterwegs Magnet Club

Familie POTSDAM 09:00–14:00 Ferienprogramm: Objekte aus dem weißen Stein Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Ferienprogramm: Roboter konstruieren Selber Roboter bauen und programmieren. Für Kinder und Jugendliche 10-14 Jahre Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Wilde Ferien - Zirkuscamp Angehende Zirkuskünstler zaubern zusammen eine spektakuläre Show, die am Freitag den 25. Juli um 14 Uhr aufgeführt wird. Lindenpark 12:00 ›Wasserfeen & Sprudelnixen‹ [8+] Zimtzickentreff 15:00–18:00 Silberschmiede Eigenen Silberring schmieden. Club 18 BERLIN 10:30 Eigenes Plakat texten Deutsches Technikmuseum Berlin 10:30–13:30 Autos bauen in der Ladestraße [6+] Mit einem einfachen Steckprinzip lassen sich abgefahrene Vier- oder Zweiräder bauen. Kleine Metallbausätze werden mit Fingerspitzengefühl zu Autos mit echtem Elektroantrieb zusammen geschraubt. Deutsches Technikmuseum Berlin


Kalender

MittwochCd Bühne POTSDAM 19:30 ›Neue MännInnen braucht das Land‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Café ohne Aussicht Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 IMPROTHEATER PATERNOSTER kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 19:00 Golden-Wednesday Club Laguna

Film POTSDAM 21:45 KINOSOMMER // Gravity Waschhaus | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 17:00 Starke Pflanzen, die Steinbrechgewächse Botanischer Garten Berlin-Dahlem 18:00 FÜHRUNG + GESPRÄCH: Die Quadriga – ein Werk ›von getriebenem Kupfer, kunstmäßig‹ Die Kuratorin Dr. C. Czok spricht mit dem Berliner Metallgestalter T. Kühn über die wechselvolle Geschichte des Bildwerks, über die Technik des Kupfertreibens und die Eleganz des Werkstoffs Metall. Ephraim-Palais LAND BRANDENBURG 10:00 Enten beobachten im Park Gefiedertes Leben an den Gewässern der Parks und Gärten. Es führt: Diplom-Biologin Christiane Schröder Park Sanssouci

Kurse

10:30–13:30 Bastelstraße [4+] Deutsches Technikmuseum Berlin 10:30–13:30 Verkehrsparcours Deutsches Technikmuseum Berlin

DonnerstagCe Bühne POTSDAM 19:30 ›Neue MännInnen braucht das Land‹ Kabarett Obelisk 20:00 ›Minna von Barnhelm‹ Q-Hof BERLIN 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Café ohne Aussicht Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Am 8.Tag schuf Gott den Rechtsanwalt Nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Werner Koczwara Schlosspark Theater Berlin 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 19:00 CL- STUDIO mixed by BoB Club Laguna

Film POTSDAM 21:45 KINOSOMMER // Gravity Waschhaus | Schiffbauergasse

Kunst POTSDAM 19:00 Astrid Hohorst & Oliver Braig ›friendly fire‹ // Vernissage Skulpturen, Objekte, Installationen Ausstellungsdauer: 25.07 bis 24.08. Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 10:00–18:00 Kaukasus: Pflanzenvielfalt zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer Sonderausstellung bis 22.02.2015 Botanisches Museum Berlin-Dahlem

POTSDAM 10:00 Sommerferienprogramm Workshop ›Stärken und Schwächen: Erkennen und nutzen!‹ Unter Anleitung eines erfahrenen Coaches erarbeiten die Teilnehmer, wie sie Stärken und auch Schwächen im Bewerbungsverfahren gewinnbringend ein. Agentur für Arbeit Potsdam

Konzert

Familie

Kurse

POTSDAM 09:00–14:00 Ferienprogramm: Objekte aus dem weißen Stein Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Ferienprogramm: Roboter konstruieren Selber Roboter bauen und programmieren. Für Kinder und Jugendliche 10-14 Jahre Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Wilde Ferien - Zirkuscamp Lindenpark 12:00 ›Wasserfeen & Sprudelnixen‹ [8+] Zimtzickentreff 13:00–16:00 Ferienprogramm ›Schwebender Garten‹ [8 bis 12 Jahre] Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse BERLIN 10:30–13:30 Kofferproduktion Die Vorführerin gibt einen Einblick in die Produktion von Pappkoffern. Anschließend können die Besucherinnen und Besucher ihren eigenen kleinen Koffer bauen und gestalten. Deutsches Technikmuseum Berlin

POTSDAM 20:00 FlamencoAfición Flameco-Tanz-Show Eine Nacht voller Tanz, Lebensfreude und Rhythmus. Waschhaus | Schiffbauergasse

Berlin 19:00 STU LARSEN Sommerloft

Vortrag, Lesung, Führung POtsdam 10:00 Enten beobachten im Park Park Sanssouci

Familie POTSDAM 09:00–14:00 Ferienprogramm: Objekte aus dem weißen Stein Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Ferienprogramm: Roboter konstruieren Selber Roboter bauen und programmieren. Für Kinder und Jugendliche 10-14 Jahre Treffpunkt Freizeit 09:00–15:00 Wilde Ferien - Zirkuscamp Lindenpark 12:00 ›Wasserfeen & Sprudelnixen‹ [8+] Zimtzickentreff 13:00–16:00 Ferienprogramm ›Schwebender Garten‹ Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

BERLIN 10:30 Eigenes Plakat texten Deutsches Technikmuseum Berlin 10:30–13:00 Seifenkisten [8+] Deutsches Technikmuseum Berlin

Feste & Märkte POTSDAM 17:00 Sommerfest Ehrenamtliche und hauptamtliche Arbeiter sammeln sich an der Havel, um gemeinsam ein kleines Picknick zu genießen. AIDS-Hilfe Potsdam e.V.

FreitagCf Bühne

Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

61

.14 Vom 25.–27.7

nSommer-Blüte fest mit vielen en Überraschung

13:10

Vom 23.7.–27.7.14 erhalten Sie beim Kauf von 10 Eintrittskarten bei allen Tarifen zusätzlich 3 Karten geschenkt.

POTSDAM 19:30 ›Kann denn Schwachsinn Sünde sein‹ Kabarett Obelisk 20:00 ›Minna von Barnhelm‹ Kristall Saunatherme Lustspiel von G. E. Lessing. In der InszeFichtestraße nierung von Michael Neuwirth wird 14974 Ludwigsfelde das Stück entstaubt und in unsere Zeit Tel. 0 33 78 / 5 18 79 - 0 geholt, dennoch der Sprache Lessings treu geblieben. Q-Hof Familie BERLIN POTSDAM Fried_Stopper_41.25x80_ET_1.7.indd 12.06.2014 1 9:57:44 Uhr 20:00 Zille 09:00–15:00 Ferienprogramm: Roboter Theater und Komödie am Kurfürstenkonstruieren damm Selber Roboter bauen und program20:00 Café ohne Aussicht mieren. Für Kinder und Jugendliche Theater und Komödie am Kurfürsten10-14 Jahre damm Treffpunkt Freizeit 20:00 Am 8. Tag schuf Gott den Rechtsanwalt 09:00–15:00 Wilde Ferien - Zirkuscamp Schlosspark Theater Berlin Lindenpark 21:00 Flip 12:00 ›Wasserfeen & Sprudelnixen‹ [8+] CHAMÄLEON Theater Zimtzickentreff LAND BRANDENBURG 19:30 ›Gala der Tenöre‹ Vortrag, Lesung, Führung Beliebte Arien und Duette aus Oper POTSDAM und Operette als auch schmelzende 20:00 Culturama feat. Texte im Untergrund canzonetti der populären italienischen - Lesebühne Musik stehen auf dem Programm. Hier werden persönliche, lustige, weltMal miteinander konkurrierend, mal fremde oder auch nur zum schreien scherzhaft, mal innig. komische Texte gelesen. Eins haben Theater kLEINEbÜHNE Michendorf sie alle gemein: Sie sind selbstverfasst und unterhaltsam. Kulturzentrum KuZe Feiern 22:15 ›Winnetou‹ POTSDAM von Karl May 20:00 20th Century Pop mit DJ Pisi Hörspiel auf dem Sommerdeck Club Laguna Theaterschiff Potsdam e.V. 20:00 ›Ferien-KaraokeShow‹ Mutantrinken mit Happy Hour! Gutenberg100 Sport & Gesundheit 23:00 Dirty Dancing Party POTSDAM Filmmusik-Hits, Disco, 80er 14:00–18:00 Radtour ins Strandbad BaWaschhaus | Schiffbauergasse belsberg! Club 18

Film

POTSDAM 21:45 KINOSOMMER // Dirty Dancing Waschhaus | Schiffbauergasse

SamstagCg

Kunst

Bühne

BERLIN 10:00 Die ersten Berliner Dauerausstellung: Schätze der Ur- und Frühgeschichte Märkisches Museum Berlin

POTSDAM 19:30 ›Neue MännInnen braucht das Land‹ Kabarett Obelisk 20:00 ›Minna von Barnhelm‹ Q-Hof BERLIN 19:00 + 22:30 Flip CHAMÄLEON Theater 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Am 8.Tag schuf Gott den Rechtsanwalt Schlosspark Theater Berlin

Konzert POTSDAM 20:00 SOUND(G)ARTEN Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 17:00 NIKOLAI-MUSIK AM FREITAG An diesem Nachmittag spielt Martin L. Carl ›Engelsgesänge‹ an der Orgel. Man hört Werke von Marcel Dupré, Chr. Tambling, Felix Alexandre Guilmant u. a.. Nikolaikirche Berlin 18:00–20:00 TRIO FADO Botanischer Garten Berlin-Dahlem

www.friedrich-zeitschrift.de

Feiern POTSDAM 20:00 Sandkastenfieber Lounge-House-Minimal Techno Klangkultur Club Laguna


Termine 20:00 Songcontest: ›Die Stimme der Hundert 2014‹ Zur Erlebnisnacht werden jedes Jahr die besten Stimmen gekürt. Gutenberg100 23:00 DJ RENGO – Tanz in der fabrik Fabrik | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 19:00 Bohème Sauvage Belvedere, Pfingstberg BERLIN 16:00 MISSISSIPPI BLUES & BBQ FESTIVAL BBQ ACCOUSTIC BLUES: ab 16 Uhr im Hof (Eintritt frei). Der Mississippi ist Ursprung der Reise des Blues um die Welt. Immer begleitet von kleinen und großen Tragödien, Mojo-Kult, VoodooZauberei aber auch allerlei Abenteuer. kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Kurse POTSDAM 14:00 Interkulturelle Gruppe primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum | Schiffbauergasse

Bildung POTSDAM 16:00–20:00 Potsdamer Erlebnis-Nacht Der AIDS-Hilfe Potsdam e.V. ist mit einem Infostand vertreten. Potsdamer Innenstadt

Kalender

SonntagCh

Bühne BERLIN 18:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 18:00 Café ohne Aussicht Theater und Komödie am Kurfürstendamm 19:00 Flip CHAMÄLEON Theater 20:00 Am 8.Tag schuf Gott den Rechtsanwalt Schlosspark Theater Berlin

Konzert POTSDAM 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 MISSISSIPPI BLUES & BBQ FESTIVAL BBQ ACCOUSTIC BLUES: ab 16 Uhr im Hof (Eintritt frei). Der Mississippi ist Ursprung der Reise des Blues um die Welt. Immer begleitet von kleinen und großen Tragödien, Mojo-Kult, VoodooZauberei aber auch allerlei Abenteuer. kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 19:00 XAVIER NAIDOO Waldbühne

Vortrag, Lesung, Führung

Konzert

POTSDAM 15:00 Kultur in der Natur – Märchen ›Die weiße Taube‹ und andere Märchen von kleinen und großen Helfern erzählt Willy Schediwy. Belvedere, Pfingstberg BERLIN 12:00 Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Teufelsabbiss heiß - Geschichten über die Namen der Pflanze Führung mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer Botanischer Garten Berlin-Dahlem 12:00 Wasser, Hopfen, Malz Deutsches Technikmuseum Berlin 14:00 Entdeckungstour für Familien Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 ›Pillen und Pipetten‹ Deutsches Technikmuseum Berlin 16:00 Zuckerkunst Deutsches Technikmuseum Berlin 16:00 SOMMER IM HOF: West-Berlin – literarisch. Katja Lange-Müller im Gespräch mit Wolfgang Müller K. Lange-Müller liest aus ihrem Roman ›Böse Schafe‹ und spricht mit dem Autor und Künstler Wolfgang Müller über die Kulturszene in Ost und West der geteilten Stadt und die letzten Jahre West-Berlins. Märkisches Museum Berlin

POTSDAM 21:00 tba Waschhaus | Schiffbauergasse

MontagCi

Feste & Märkte POTSDAM

Feste & Märkte

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM

Potsdam 09:00 Die Gartenträume von Friedrich dem Großen Park Sanssouci

sommer

. Julie 26.+ 27 tsdam

sommer

. Julie 26.+ 27 tsdam n in Po

ninge la Schö

Vil

FÜR MARKT ES & DESIGN IV KREAT www.designgift.de

10:00 Designsommer Markt für Kreatives & Design Villa Schöningen

Familie POTSDAM 15:00 Kultur in der Natur – Handpuppenbühne Marquardt Ein toller Sommertag für Schnippi – die 10jährige Schnippi hat den Kopf voller lustiger Ideen und zieht ihre Freunde mit! Belvedere, Pfingstberg BERLIN 14:30 + 15:15 + 16:00 Nanu, wie geht das? Auch in den Sommerferien wird gemeinsam zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert: Nanu, das Gummibärchen, hat im Museum ein großes Dampfschiff entdeckt. Es ist aus Stahl und wiegt bestimmt ziemlich viel. Müsste das nicht eigentlich untergehen? Warum ein Schiff schwimmt, können neugierige Kinder und ihre erwachsenen Begleiter hier erforschen. Gemeinsam wird zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert. Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Bastelnachmittag – Wasserraketen bauen und starten! Deutsches Technikmuseum Berlin

in Po ningen

Villa Sc

FÜR MARKT ES & DESIGN IV KREAT www.designgift.de

10:00 Designsommer Villa Schöningen 11:00–18:00 Brandenburger Naturfest Ein aktives Naturerlebnis für alle Altersklassen. Angebote: Biberspurensuche, Geocaching, Barfußpfad oder Wolfsspiel Freundschaftsinsel

Familie POTSDAM 10:00 Single mit Kind - Netzwerktreffen Lindenpark

Kurse BERLIN 10:30–12:30 Kreatives Schreiben im Botanischen Garten Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Familie POTSDAM 09:00 Wilde Ferien - BMX only Jetzt schon auf die Ferien freuen: 5 Wochen lang wird im Lindenpark getobt und alles gemacht, was Kinder gerne machen! Jede Woche steht unter einem anderen spannenden Fokus. Lindenpark 12:00–19:00 Buntes FerienProgramm Jeden Tag was anderes los. Ob Wasserschlacht, Sommerkino oder Chillen in der Sonne, im Mädchentreff, kann man die Ferien so richtig genießen und tun, was am meisten Spaß macht. Zimtzickentreff

DienstagCj Bühne

15:00 Eltern-Informationsabend Klinikum Ernst von Bergmann 15:00 Sonntagsurlaub - Kanaren Auf der Bootstour um die Insel begegnen einem Wale und Delphine. Der Urlaub wird in den Lindenpark geholt! Lindenpark

POTSDAM 19:30 ›Neue MännInnen braucht das Land‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Café ohne Aussicht Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Film POTSDAM 21:45 KINOSOMMER // Crazy Heart Waschhaus | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

62

Familie POTSDAM 12:00–19:00 Buntes FerienProgramm Jeden Tag was anderes los. Ob Wasserschlacht, Sommerkino oder Chillen in der Sonne, im Mädchentreff, kann man die Ferien so richtig genießen und tun, was am meisten Spaß macht. Zimtzickentreff BERLIN 10:30–13:30 Autos bauen in der Ladestraße [6+] Mit einem einfachen Steckprinzip lassen sich abgefahrene Vier- oder Zweiräder bauen. Kleine Metallbausätze werden mit Fingerspitzengefühl zu Autos mit echtem Elektroantrieb zusammengeschraubt. Deutsches Technikmuseum Berlin 15:15 + 16:15 Geräusche-Werkstatt: Eine Geschichte vertonen Wie kommt der Donner ins Hörspiel und wer macht den Regen? Der Radiomoderator Christian Neugebauer kennt sich mit Geräuschen aus und verrät seine besten Tricks. Gemeinsam wird ein kurzes Hörspiel aufgenommen, dabei ist jedes Kind für einen bestimmten Klang zuständig. Wer möchte, bekommt das Ergebnis anschließend als mp3-Datei zugeschickt. Deutsches Technikmuseum Berlin

MittwochDa Bühne POTSDAM 19:30 ›Neue MännInnen braucht das Land‹ Kabarett Obelisk BERLIN 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Café ohne Aussicht Die ›Berlin Comedian Harmonists‹ aus der Erfolgsproduktion ›Veronika, der Lenz ist das‹ in einer musikalischen Komödie, in der es um die Jagd nach dem Erfolg, antidepressiven Streuselkuchen und – natürlich – um den Sinn des Lebens geht. Und zwar mit einer musikalischen Bandbreite von alten Comedian Harmonists-Songs bis zu heutigen Hits, die im Stil der Comedian Harmonists musikalisch und textlich bearbeitet wurden. Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 IMPROTHEATER PATERNOSTER kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 19:00 Golden-Wednesday Club Laguna

Film POTSDAM 21:45 KINOSOMMER // Exit Marrakech Waschhaus | Schiffbauergasse

Kunst BERLIN 10:00 Mauer | Stücke Dauerausstellung Präsentation sieben originaler Mauerteile vor dem Museum Märkisches Museum Berlin


63

Kalender

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 18:00 KURATORENFÜHRUNG: Matthias Koeppel. Himmel! Ephraim-Palais 18:30 KURATORENFÜHRUNG: BubeDameKönig Ephraim-Palais Potsdam 10:00 Flotte Bienen, schicke Falter und tolle Käfer Insekten an den Blumenra­batten im Neuen Garten. Es führt: DiplomBiologin Katharina Sliwinski Orangerie, Neuer Garten

Kurse POTSDAM 10:00 Sommerferienprogramm Agentur für Arbeit Potsdam

Familie POTSDAM 09:00–12:00 Seniorentreff Botanischer Garten der Universität Potsdam BERLIN 10:30–13:30 Bastelstraße [4+] Deutsches Technikmuseum Berlin 10:30–13:30 Verkehrsparcours Deutsches Technikmuseum Berlin 14:30 + 15:15 + 16:00 Nanu, wie geht das? Auch in den Sommerferien wird gemeinsam zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert: Nanu, das Gummibärchen, hat im Museum ein großes Dampfschiff entdeckt. Es ist aus Stahl und wiegt bestimmt ziemlich viel. Müsste das nicht eigentlich untergehen? Warum ein Schiff schwimmt, können neugierige Kinder und ihre erwachsenen Begleiter hier

erforschen. Gemeinsam wird zum Thema Wasser und Auftrieb experimentiert. Deutsches Technikmuseum Berlin

DonnerstagDb

21:00 Flip CHAMÄLEON Theater

Feiern POTSDAM 19:00 CL- STUDIO mit DJ bmp Club Laguna

Bühne

Film

POTSDAM 19:30 ›Neue MännInnen braucht das Land‹ Kabarett Obelisk 20:00 ›Minna von Barnhelm‹ Lustspiel von G. E. Lessing. In der Inszenierung von Michael Neuwirth wird das Stück entstaubt und in unsere Zeit geholt, dennoch der Sprache Lessings treu geblieben. Q-Hof BERLIN 20:00 Café ohne Aussicht Die ›Berlin Comedian Harmonists‹ aus der Erfolgsproduktion ›Veronika, der Lenz ist das‹ in einer musikalischen Komödie, in der es um die Jagd nach dem Erfolg, antidepressiven Streuselkuchen und – natürlich – um den Sinn des Lebens geht. Und zwar mit einer musikalischen Bandbreite von alten Comedian Harmonists-Songs bis zu heutigen Hits, die im Stil der Comedian Harmonists musikalisch und textlich bearbeitet wurden. Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Lügenbaron (Mein bester Freund) von Eric Assous Deutsch von Dieter Hallervorden Schlosspark Theater Berlin 20:00 Zille Theater und Komödie am Kurfürstendamm

POTSDAM 21:45 KINOSOMMER // The Best Offer Waschhaus | Schiffbauergasse

Konzert Berlin 19:00 NEW DESERT BLUES Sommerloft

Vortrag, Lesung, Führung Potsdam 10:00 Flotte Bienen, schicke Falter und tolle Käfer Mit Dipl.-Biologin Katharina Sliwinski Orangerie, Neuer Garten

Bildung POTSDAM 18:00 Toy Joy Faktor – Bing-Spaß mit Schwester Dominique Lovette de l’Amour Glitzer. Glitzer. Glitzer. Wer in Potsdam Unterhaltung sucht, wird hier Spaß finden. Hier wird das Game-Gen, des nach Unterhaltung dürstenden Publikums intellektuell herausgefordert. AIDS-Hilfe Potsdam e.V.

Familie BERLIN 10:30–13:00 Seifenkisten [8+] Deutsches Technikmuseum Berlin 14:30 + 15:15 + 16:00 Nanu, wie geht das? Auch in den Sommerferien wird gemeinsam zum Thema Wasser und

Auftrieb experimentiert: Nanu, das Gummibärchen, hat im Museum ein großes Dampfschiff entdeckt. Deutsches Technikmuseum Berlin

Gastro Potsdam 20:00–23:00 After Work Cooking Running Housewife

Gewinne, Gewinne, Gewinne … Fot oP a

friedrich verlost 10 × 1 ›Familienpass Brandenburg‹

Jasim ck tri

SUCHT AB SOFORT ...

friedrich verlost 5 × 2 Freikarten für das ›Rubys Festival‹ am 9. August friedrich verlost 1 × 1 Ticket für ›Die grüne Idee‹ im ›GenussSalon‹ am 21. Juli

MEDIABERATER (m/w) zur Akquise-Unterstützung friedrich verlost 1 × 1 Sonnenbrille von ›Gloryfy‹ friedrich verlost jeweils 2 × 2 Tickets für folgende Vorstellungen des ›Kinosommers‹ Mittsommernachtstango (15. Juli) Fack Ju Göhte (17. Juli) · Gravity (23. Juli) Dirty Dancing (25. Juli) · Exit Marrakech (30. Juli)

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an jobs@friedrich-zeitschrift.de


Adressen 64

A

AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 626 47 83 abenteuerpark.de Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de AIDS-Hilfe Potsdam e.V. Kastanienallee 27 Potsdam T (0331) 95 13 08 51 aidshilfe-potsdam.de Agentur für Arbeit Potsdam Horstweg 102-108 Potsdam T (01801) 555111 arbeitsagentur.de Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 dein-alex.de alfred & otto Brandenburger Str. 12 Werder (Havel) T 03327-573895 alfrotto.com Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 paulikloster.de Astra Kulturhaus Revaler Straße 99 Berlin astra-berlin.de Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

B

Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 233790 bahnhofspassagenpotsdam.de BAILA - Restaurant & Tanzbar Rudolf-Breitscheidt-Str. 34 Potsdam Baptistenkirche Schopenhauer Str. 8 Potsdam T (0331) 58243531 BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Belmundo Jägerstr. 40 Potsdam T (0331) 231 848 22 belmundo-potsdam.de Belvedere, Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 45a Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Berliner Kriminal Theater Umspannwerk Ost - Palisadenstr. 48 Berlin T (030) 479 97 488 kriminaltheater.de

Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00 Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 66940 bbw-oberlinhaus-potsdam.de Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0331) 278 6220 potsdam.ihk24.de Bildungsforum Potsdam Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289 600 BIO COMPANY Potsdam Babelsberger Straße 16, im Hauptbahnhof Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Gutenbergstraße 20-22 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-gartenpotsdam.de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Braumanufaktur Forsthaus Templin Templiner Str. 102 Potsdam T (033209) 217979 braumanufaktur.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Jägerallee 26 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

C

Café & Bäckerei Exner mit Kinderecke Altes Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 23 700 300 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Lotte-Pulewka-Str. 8 T (0331) 70 493 690 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Karl-Liebknecht-Str. 14 T (0331) 97 994 893 Geöffnet Mo-So 6:30-18:30 Johannes-Kepler-Platz 3 A T (0331) 64 731 736 Geöffnet Mo-So 06-18:00

Jacob-v.-Gundling-Str. 12 T (0331) 64 751 884 Geöffnet Mo-So 06-18:00

EDEKA Markt Franeck Rudolf-Breitscheidt-Str. 193 Potsdam Babelsberg Geöffnet Mo-Sa 7-20:00 Ephraim-Palais Poststr. 16 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Ev. Gymnasium Hermannswerder Hermannswerder 18 Potsdam Evangelische Grundschule Babelsberg Rudolf-Breitscheid.-Str. 21 Potsdam Extavium Potsdam Marlene-Dietrich-Allee 9 Potsdam T (0331) 746 10 60 extavium.de

C-Club Columbiadamm 9-11 Berlin c-club-berlin.de Caffé Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Café Rothenburg Gutenbergstr. 33 Potsdam T (0331) 280 53 53 cafe-rothenburg.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 CHAMÄLEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club Laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam Comet Club Falckensteinstr. 47 Berlin T (030) 44 00 81 40 myspace.com/cometclubberlin Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.com Craddock Dortustr. 7 Potsdam T (0331) 887 16 50 craddock.de Crystal Columbiadamm 9-11 Berlin T (030) 780 99 810 crystal-berlin.de

D

F

Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule Soziales Hermannswerder Hermannswerder 10 Potsdam Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 FEZ Berlin Straße zum FEZ 2 Berlin T (030) 530 71-0 fez-berlin.de Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 50 filmpark-babelsberg.de Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de Französische Kirche Am Bassinplatz Potsdam T (0331) 291 219 reformiert-potsdam.de Fräulein Schröders Warenhaus Bendastr. 4 Potsdam T (0331) 243 46 609 FreiLand Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau Am Juliusturm 62 Berlin T (030) 3 33 40 22 freilichtbuehne-spandau.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedenssaal Schopenhauerstr. 23 Potsdam T (0331) 97 40 09 evkirchepotsdam.de Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Friedrich-Reinsch-Haus Milanhorst 9 Potsdam

Garnisonkirche Breite Str. 7 Potsdam Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstr. 54 Potsdam T (0331) 289 6112 Gemeindehaus Babelsberg Schulstr. 8c Potsdam Gemeindehaus Caputh Straße der Einheit 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 2 02 50 evkirchepotsdam.de Gemeindezentrum Langerwisch Neulangerwischer Str. 26 Michendorf OT Langerwisch T (033205) 38 88 62 gemeindezentrum-langerwisch.de Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf brandenburgischer.kulturbund.de Gemeindezentrum »Zum Apfelbaum« Potsdamer Straße 64 Michendorf gemeindezentrum-michendorf.de Gesellschaft für ChristlichJüdische Zusammenarbeit Leiterstr. 2 Potsdam T (0331) 647 51 78 0 Großes Waisenhaus zu Potsdam Breite Straße 9a Potsdam T (0331) 281 46-73 Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

H

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de Dorfkirche Am Wasser 52 Geltow Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

G

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65

Haus der Brandenburg.Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Natur Lindenstr. 34 Potsdam T (0331) 20 15 50 hausdernatur-potsdam.de Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Heimathafen Karl-Marx-Straße 141 Berlin T (030) 56 82 13 33 heimathafen-neukoelln.de Heilandskirche Sacrow Fährstraße 1 Potsdam T (0331) 5043758 Hoffbauer Berufsakademie Hermannswerder 7 Potsdam Huxleys Neue Welt Hasenheide 107 - 113 Berlin-Neukölln T (030) 780 99 810 huxleysneuewelt.com

I

IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de

Internationale Grundschule Potsdam Ravensbergweg 30 Potsdam T (0331) 581 28 84 is-potsdam.de Inselkirche Hermannswerder 7 Potsdam T (0331) 2313 103 hoffbauer-stiftung.de

J

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100 Berlin spsg.de Jagdschloss Stern Wagnerstr. 53 a Potsdam T (030) 80105464 jagdschloss-stern.de Jasper Exklusive Teppiche Hebbelstr. 50 Potsdam T (0331) 979 347 19 jasperteppiche.de

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Kaiser´s Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee Kaiser´s Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf Karl-Liebknecht-Stadion Karl-Liebknecht-Str. 90 Potsdam kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Sredzkistraße 1, Knaackstraße 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net Kirche am Neuendorfer Anger Neuendorfer Anger Potsdam Kirche Caputh Straße der Jugend 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 202 50 Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt Berlin T (030) 20 30 9 2101 konzerthaus.de Kristalltherme Ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunathermeludwigsfelde.de Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de


65

Adressen

Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 49124 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kulturzentrum WABE Danziger Str. 101 Berlin T (030) 902953850 Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunsthaus sans titre Französische Str. 18 Potsdam sans-titre.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20 okev.de

L

ligne-roset Showroom Alleestr. 12 Potsdam Lido Cuvrystraße 7 Berlin Lindenpark Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de Literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de

M

MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Magnet Club Falckensteinstr. 48 Berlin T (030) 44 00 81 40 magnet-club.de Märkisches Museum Berlin Am Köllnischen Park 5 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Marmorpalais Im Neuen Garten Potsdam spsg.de Melodie Filmcafé Friedrich-Ebert-Str. 12 Potsdam Metropolis Halle Großbeerenstr. 200 Potsdam metropolis-halle.de

N

Nähgern - Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de

Naturpark Schlaubetal Treppeln naturpark-schlaubetal.de Naturparkzentrum am Wildgehege Glauer Tal Glauer Tal 1 Trebbin OT Blankensee T (033731) 700 460 NEUE BÜHNE Senftenberg Theaterpassage 1 Senftenberg T 03573 801 280 theater-senftenberg.de Neues Palais Park Sanssouci Potsdam T (0331) 969 42 55 spsg.de Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow teltow.de NIL Studentenklub Am Neuen Palais 10 Potsdam planet-nil.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

O

o2 World O2 Platz 1 Berlin o2world-berlin.de Oberlinkirche Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam-Babelsberg Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12

P

Palmenzelt Lange Brücke 6 Potsdam T 0331 2759225 elpuerto.de Philantow Mahlower Str. 139 Teltow T (03328) 47 01 40 philantow.de Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 Berlin T (030) 254 88 999 berliner-philharmoniker.de Postbahnhof Straße der Pariser Kommune 8 Berlin postbahnhof.de Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt Potsdam Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26

pub-a-la-pub.de Puppenbühne Burratino Rosenstr. 35 Potsdam T (0331) 74 25 50

Q

Q-Hof Lennéstr. 37 Potsdam

R

Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de REWE Breite Str. 27 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE Roseggerstraße Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-23:00 REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel

S

Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de Schlossgarten Glienicke Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de Schlosspark Theater Berlin Schloßstrasse 48 Berlin T 030 – 789 56 67 - 100 schlosspark-theater.de SEKIZ Selbsthilfe-, Kontaktund Informationszentrum e.V. Hermann-Elflein-Str. 11 Potsdam T (0331) 62 00 280 sekiz.de Stadtteilnetzwerk Potsdam West e.V. Geschwister - Scholl - Str. 51 Potsdam T (0331) 588 12 600 stadtteilnetzwerk.de St. Pauli-Kloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg T (03381) 587070 www.landesmuseumbrandenburg.de Sterncenter Potsdam Nuthestr. Potsdam T (0331) 64 95 20 stern-center-potsdam.de Stiftungsbuchhandlung Gutenbergstr. 71/72 Potsdam Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Postfach 60 14 62 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de Theaterschiff Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 theaterschiff-potsdam.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 6 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de Waschhaus Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 Waschhaus Oxymoron Dance Company Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 62 64 676

T

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23/ Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33 Thalia Programm Kino R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a.d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de/ Theater des Westens Kantstr.12 Berlin T (030) 259 244 555 stage-entertainment.de

Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theater kLEINEbÜHNE Michendorf Potsdamer Str. 42 Michendorf T (033205) 268 188 kleinebühneimvolkshaus.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a. d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Theodor-Fontane-Archiv / Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 20 13 9-6 fontanearchiv.de Tempodrom Möckernstraße 10 Berlin T (01806) 554 111 tempodrom.de Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

U

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

V

Versöhnungskirche Anni-von-Gottberg-Str.14 Potsdam VHS Potsdam Dortustr. 37 Potsdam T (0331) 289-4566 potsdam-vhs.de Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0331) 600 92 28 feodora1912.de Villa Schöningen Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 41 villa-schoeningen.de Volkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

W

Wiener Restaurant Luisenplatz 4 Potsdam T (0331) 601 499 04 wiener-potsdam.de Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de

Y

Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 www.potsdamyogakurse.de Yogawelt Karl-Liebknecht-Str. 119 Potsdam T (0331) 64 72 15 61

Z

Zentrum für ganzheitliche Heilmethoden und Lebensfreude Eisenhartstr.11 Potsdam T (0331) 582 451 10 praxis-brückner.de Zimtzickentreff H.-Marchwitza-Ring 55 Potsdam T (0331) 270 03 66 frauenzentrum-potsdam.de Zweitwohnsitz Geschwister-Scholl-Str. 89 Potsdam zweitwohnsitz-potsdam.de

Displaystandorte Bagels & Coffee Biocompany // Schiffbauergasse Biocompany // Hauptbahnhof Exner // Lotte-Pulewka-Str. Exner // Babelsberger Str. Exner // Jacob-von-Grundling-Str. Extavium Fabrik Kaisers // Brandenburger Kaisers // Babelsberg Kaisers // Kirchsteigfeld Lebensquell Lindenpark Rewe // Potsdam West Rewe // Marktcenter Stadthaus Thalia Programm Kino Touristeninfo // Brandenburger Tor Touristeninfo // Hauptbahnhof Waschhaus


er Zeit verbreiten die lieben Kollegen immer wieder Sensationsmeldungen über »Friedrich«. Um nicht im falschen Licht zu erscheinen, sehen wir uns gezwung ren wir uns mit aller Entschiedenheit: Schluss mit Lustig 66

Mensch, weeßte ... was Hund so denkt? von Stefan Kahlau

Der Mensch sieht, wie uns ›Lassie‹ lehrte, den Hund als besten Freund oft an. Doch gilt nun auch das Umgekehrte, dass dieser das genauso kann?

­­­»

Man neigt dazu sich zu versteigen und denkt, man ist was Besseres. Doch der Mensch sollt‘ sich verneigen vor des Hundes Kläfferness!

›Köter‹ nennt man mich und ›Töle‹, um Diffamierung geht es hier! Mein Vorwurf ist nicht bloß Genöle, denn ein ›Objekt‹ sieht man in mir!

Doch ein ›Objekt‹ bin ich mitnichten und Schmähungen verletzen mich. Auf Standesdünkel zu verzichten und mich zu achten, ford‘re ich! Meine Würde gilt‘s zu schützen, ein Hundgesetz tut not dabei. Dort muss stehn, will dieses nützen, dass jene unantastbar sei ...

«­­­ Illustration: Sebastian Hübner

lyricom@gmx.de

IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media UG (haftungsbeschränkt)

Mitarbeit Christian Barth, Eyleen Beetlewood,

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzei-

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

Peter Degener, Julius Frick, Lukas Friedrich, Jörg

gen unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dür-

T (0331) 2000 659 | Fax (0331) 2000 660

Hafemeister, Sebastian Hübner, Anna Jakisch,

fen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ver-

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

Claudia Jonov, Stefan Kahlau, Loti Kioske, Stefanie

lages weiterverwendet werden. Für den Inhalt der

Müller, Sasse Popp, Klaus Porst, Benjamin Reissing,

Anzeigen zeichnen die Auftraggeber verantwortlich.

Allgemeiner Kontakt: info@friedrich-zeitschrift.de

Mirjam

Der Abdruck öffentlicher Veranstaltungen bei Be-

Anzeigenschaltung: anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Katharina

Jens

kanntgabe bis zum Redaktionsschluss ist kostenlos,

Terminkalender: termin@friedrich-zeitschrift.de

Schröder, Lisa Voigt, Robert Weißbach, Susan

aber ohne Gewähr. Namentlich gekennzeichnete Ar-

Wesarg, Robert Witzsche, Katrin Zinke

tikel geben die Meinung der Autoren wieder, nicht

Sandt,

Anne-Christin

Schmidt,

Andrea

Schicketanz,

Schneider,

Geschäftsführerin

aber zwangsläufig die der Redaktion. Nachdruck von Bildnachweis Die Fotos wurden von den be-

redaktionellen Beiträgen und Bildern ist nur mit aus-

teiligten

gestellt.

drücklicher Genehmigung des Verlags möglich. Wir

Buchhaltung Jana Olm

Alle Fotos ohne nähere Angaben sind von der

übernehmen keine Haftung für unverlangt einge-

Anzeigen & Kooperationen Daniel Heitling

Redaktion

sandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Mandy Lindstedt (V.i.S.d.P.)

Institutionen erstellte

zur Fotos

Verfügung oder

Pressefotos.

Art Direction Martin Koltzenburg Redaktionsleitung Marcel Kirf

Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlosDruck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

sen! Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.


HARLEY-DAVIDSON® POTSDAM KOM� VORBEI!

Bei uns findest Du Bikes über Bikes und noch viel mehr! Schau vorbei. Erlebe eine Probefahrt mit Deiner Traum Harley®, 1a Werkstatt-Service, eine heiße Fashion-Auswahl und unser Diner im American-Style. Wir freuen uns auf Dich!

Harley-Davidson® Potsdam · Rudolf-Moos-Straße 12 14482 Potsdam · Tel.: 0331 / 60 15 500

www.harley-davidson-potsdam.de


Die sind ja abgefahren! 5-mal fahren und das 6. Mal sparen.

F端r 5 genutzte Brandenburg-Berlin-Tickets bekommen Sie das 6. geschenkt. . r und Berlin ndenburg ra B z n ga g 1 Ta

Gilt im VBB

in:

Vom 1. April bis 31. Dezember 2014 f端nf Brandenburg-Berlin-Tickets sammeln, einschicken und ein neues Ticket geschenkt bekommen. Nur solange der Vorrat reicht. Mehr Informationen unter www.bahn.de/brandenburg

Die Bahn macht mobil.

friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg  

Juli 2014

Advertisement