Page 1

MONATLICH & KOSTENLOS • ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 • WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE • 12.2013 • 04. JAHRGANG

Foto Benjamin Reissing

Bc

E N Ö H sCCHERUNG bES n  Termi

egion R e i D S für P P I  T & e  

Geschenke! Geschenke! geschenke! Tipps zum Fest REFugees Welcome! ›Neue Nachbarschaften‹ in Potsdam-West Anfassen Erlaubt! die welt begreifen im ›Science center Spectrum‹


Ein Tag, der bleibt.

Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket für nur 29 Euro und bis zu 5 Personen. Informationen, Ausflugstipps und Kauf unter www.bahn.de/brandenburg Mit persönlicher Beratung für 2 Euro mehr.

Die Bahn macht mobil. randenburg 1 Tag ganz B

und Berlin.

Gilt in:

Regio Nordost


ed i to r i a l

Liebe Leserinnen und Leser, Freunde und Partner, ab Dezember beziehen Flüchtlinge und Asylsuchende Wohnungen in Potsdam-West. Und der Kiez empfängt sie mit offenen Armen. Eine absolut unterstützenswerte Aktion, wie wir finden. Mit Robert Segner vom ›Stadtteilnetzwerk Potsdam-West‹ haben wir über die ›Neuen Nachbarschaften‹ gesprochen (Seite 30). Jede Menge Geschenktipps und Anregungen für Unternehmungen zur Weihnachtszeit finden Sie über das gesamte Heft verteilt. In Babelsberg haben sich fünf Potsdamerinnen zusammengetan und einen temporären Shop eröffnet: ›Pop Up – Der Weihnachtsladen‹ (Seite 8), in Potsdam-West wird es wieder den ›Lebendigen Adventskalender‹ geben (alle Veranstaltungsorte auf Seite 43). Ans Herz legen möchten wir Ihnen auch den neuen Kalender von Gestalter Peter Rogge, für den er zum Teil unbekannte historische Aufnahmen aus Potsdam und Babelsberg verwendet (Seite 29). Wie in den Vorjahren kann man auch in diesem Dezember seinen Weihnachtsbaum selber schlagen (Seite 45), das Kindermusiktheater ›Buntspecht‹ führt ein neues Stück auf (Seite 44) und friedrich zeigt Ihnen, wie man Lebkuchenhäuschen backt (Seite 50). In unserer Wissenschaftsserie lernen sie Eszter Kiss aus Ungarn kennen (Seite 6), mit der Geschichte von ›Protos‹ setzen wir unsere ›Motoren aus der Region‹-Serie fort (Seite 39) und starten eine neue Serie mit Tipps zum Umgang mit Versicherungen (Seite 38). Und besonders stolz sind wir darauf, dass Graffiti-Künstler WON ABC uns EXKLUSIV einen Bogen aus seinem neuen Buch zur Verfügung gestellt hat (Seite 13). Na, das wird ja 'ne schöne Bescherung geben!

06 13

29

Frohe Feiertage und auf ein gesundes & erfolgreiches Jahr 2014,  - Team Ihr

im Dauerspiel

bequem wie eh und je:

mit mehr Chancen, mehr Jackpot, neuer Gewinnklasse „2er + Superzahl“ und bewährtem Service!

Einsatz je Tipp:

1€

Infos unter (03 31) 64 56 - 666 œ service@lotto-brandenburg.de

Teilnahme ab 18 Jahren. Lotterien sind nur ein Spiel – lassen Sie es nicht zur Sucht werden. Beratung zur Glücksspielsucht durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: 0800 - 1 372 700 (kostenfrei und anonym).


MAKING-OF COVER Das Jahr neigt sich dem Ende. Es ist die Zeit der Feiern, Bälle und Empfänge. Dafür wirft man sich gern mal in Schale wie unser Covermodel Laura. Das passende Auto dazu gibt‘s bei ›Hermann & Langer‹. Dort fand auch das Cover-Shooting für die Dezemberausgabe statt.

Outfit

FOTOS Benjamin Reissing

friedrich sprach mit Lutz Herrmann, einem der Inhaber von ›Hermann & Langer‹, über schöne Aussichten und Fahrsicherheit.

wissen, dass nur echte, in Europa vom Gesetzgeber zugelassene Winterreifen das Schneeflockesymbol haben.

friedrich: Herr Herrmann, was gibt‘s Neues bei Ihnen? Lutz Herrmann: Wir haben bis 31. Dezember eine besondere Aktion: bei Kauf eines aktuellen ›Peugeot‹-Modells, egal ob Lager- oder Bestellfahrzeug, gibt es eine Eintauschprämie bis zu 7000 Euro und einen Satz Winterrräder gratis.

Kann man bei Ihnen auch die Wechselreifen einlagern? Natürlich, sie werden vor jeder Einlagerung auf Beschädigungen geprüft und gereinigt.

Tolles Angebot! Ab wann sollte man denn zu Winterrädern wechseln? Als Faustregel gilt: von O bis O, also von Oktober bis Ostern! Winterräder kommen immer dann zum Einsatz, wenn die Außentemperatur unter 7° C fällt. Sie sind weicher und haben deshalb einen deutlich besseren Grip. Wichtig ist auch zu

Gibt es schon Ausblicke auf das Jahr 2014? Schon vorher, nämlich jetzt im Dezember eröffnen wir in Cottbus unser drittes Autohaus, neben Potsdam und Wildau. Außerdem kommt im März das Kombimodell von unserem Peugeot 308 (siehe Cover). Dazu wird es eine große Einführung in unseren Autohäusern geben. friedrich wünscht viel Erfolg für das neue Jahr!

Das wunderschöne Kleid stellte uns ›The Sense of Style‹ zur Verfügung. Noch mehr glamouröse Styles findet man in dem angesagten Shop in der Lindenstraße 11 in Potsdam.

Der ›Pandora Concept Store‹ in der Brandenburger Straße 17 lieh uns traumhaften Schmuck aus der aktuellen Kollektion ›Funkelnde Weihnachten‹. Das Gold Pave ist aus massivem 585er-Gold (14 Karat) handgefertigt. Es sind 96 ZirkoniaSteine gefasst. Die Paves können am Armband getragen oder zu Ohrringen umfunktioniert werden. Model Laura trägt hier beides. Haare & Make-Up

Das faszinierende Make-up und die Wahnsinnsfrisur zauberte wieder das Team von ›Eine Haarphilosophie‹.


I n h a lt Bildungszentrum

Lebensgefühl 06 Gerne auch zum Mitdenken (6) Eszter Kiss, Ungarn 08 HeimatKunde ›Pop Up – Der Weihnachtsladen‹ 09 Offen für Neues Regionale Unternehmungen 10 friedrich-Special Geschenke-Tipps 13 friedrich EXKLUSIV Graffiti Art von WON ABC

Lebenswelt 14 Kurz & Gut Kultur und Freizeit POTSDAM 16 Nikolaisaal Potsdam im Dezember 17 Wut und Trauer, Mut und Herz Jan Plewka singt Rio Reiser 18 The Next Big Hype ›Trümmer‹ live im ›Waschhaus‹ 18 Feinsinnige Weltbetrachtungen Axel Hacke im ›Nikolaisaal‹ 18 Magisches Zentrum des Labyrinths ›Rufus Dipper‹ in der ›fabrik‹ 20 Zuhause in allen Einzelheiten (11) Der Heinenhof in Neu Fahrland 21 Von Wegen (11) Helene Lange 22 Schiffbauergasse im Dezember BERLIN 24 Anfassen erwünscht Das ›Science Center Spectrum‹ 25 Modernes Design für den Alltag Die ›Zeughausmesse‹ im DHM BRANDENBURG 26 Brandenburg an der Havel im Dezember KUNST 28 Kunst & Ausstellungen im Dezember 29 Auf historischen Streifzügen in Babelsberg und Potsdam

Wut und Trauer, Mut und Herz Jan Plewka singt Rio Reiser

17

Wirtschaftsleben 36 Kurz & Gut Bildung und Wirtschaft 37 Nicht jeder für sich allein Alle Generationen in einem Haus 38 Seien Sie versichert ... (1) Fahrraddiebstahl 39 Motoren aus der Region (2) ›Protos‹ 40 Potsdamer Gastlichkeit Hotels & Restaurants 42 Alles was Recht ist Gewerbemietrecht

Familienleben 43 Kurz & Gut Familie 44 Hereinspaziert – sich amüsiert! Kindermusiktheater ›Buntspecht‹ 45 friedrich-Ausflugstipp Weihnachtsbaum selber schlagen 46 friedrich-Special Geschenke-Tipps für Familien 47 Rezensionen für Kinder & Eltern 47 Deine Stimme zählt! Song-Contest zur Wahl mit 16

Lebenswandel

Interview 30 Für eine offene Willkommenskultur Robert Segner im Gespräch über Flüchtlinge in Potsdam-West

48 AIDS geht uns alle an Nicht nur am Welt-AIDS-Tag 48 Hingehört und gespendet Multiple Sklerose-Benefizkonzert 49 VfL Potsdam im Dezember 50 friedrich backt Lebkuchenhäuschen mit ›Exner‹

32 Rezensionen 35 Kinostarts

52 Schön war‘s – Ein Rückblick 53 Veranstaltungskalender

Nicht vergessen ... Am 23. Dezember erscheint die nächste Ausgabe von friedrich. Anzeigen schalten: T (0331) 2000 659 oder per E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de Veranstaltungstermine mitteilen: termin@friedrich-zeitschrift.de >>> Redaktions- & Anzeigenschluss für das Januar-Heft ist der 10. Dezember 2013.

Karriere mit

IHK. DIE WEITERBILDUNG Bildung auf Bachelor-Niveau

Wir qualifizieren Sie zum/zur Gepr. Betriebswirt/-in Gepr. Controller/-in Gepr. Bilanzbuchhalter/-in Gepr. Immobilienfachwirt/-in Gepr. Handelsfachwirt/-in Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in Gepr. Veranstaltungsfachwirt/-in Gepr. Fachkaufmann/-frau für Marketing Fachwirt/in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Hundefachwirt/in (IHK)

Lehrgänge und Seminare Handel / Verkauf / Marketing / Immobilien Tourismus / Eventmanagement Buchhaltung / Rechnungswesen / Controlling Sprachen / Kommunikation / Medien Energie / Umwelt / Freizeitwirtschaft Unterrichtungsverfahren / Sachkunde

Inhouse-Schulungen und Firmenseminare speziell für Sie konzipiert

Information und Beratung: Bildungszentrum der IHK Potsdam Breite Str. 2 a-c, 14467 Potsdam Tel.: 0331/2786-280 E-Mail: bildung@potsdam.ihk.de

www.potsdam.ihk24.de


Gerne auch zum Mitdenken! LEbensgefühl

6

Wissenschaftler aus aller Welt forschen in Potsdam Potsdam ist die Stadt mit der größten Wissenschaftsdichte in Deutschland. Die Tradition mancher Forschungsstätten reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Die Hochschulen und außeruniversitären Forschungsinstitute sind global vernetzt und von internationaler Bedeutung. Wissenschaftler aus aller Welt kommen nach Potsdam, um hier zu forschen und zu leben. Im Wechsel mit unserer beliebten Serie ›Mit 80 Potsdamern um die Welt‹ stellen wir einige dieser Wissenschaftler vor.

#6 Eszter Kiss

vom Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF)

Foto ZZF / Jürgen Baumann

Eszter Kiss sagt von sich, dass sie mehr über die deutsche als über die ungarische Geschichte wisse – immerhin wurde sie seit der fünften Klasse in der deutschen Schule in Budapest erzogen. Auch ihr Sprachniveau gibt sie mittlerweile als »Muttersprache« an – wer es nicht besser weiß, würde die Reste ihres Akzents vielleicht dem hochdeutschen Raum um Hannover zuordnen. Die Entscheidung ihrer Eltern, sie auf Deutsch unterrichten zu lassen, machte die Ungarin zur »Bildungsinländerin«. Ein deutsches Abitur ermöglicht ihr das Studium an der Humboldt-Universität in Berlin, wo sie erstmals mit dem Medium der Fotografie als historische Quelle konfrontiert wird. Nicht im Geschichtsseminar – dort spielen Bilder keine so zentrale Rolle, im Gegensatz etwa zur Kunstgeschichte – sondern in der MartinMunkacsi-Retrospektive im Martin-GropiusBau entdeckt sie ihr erstes wissenschaftliches Thema. Der ungarische Fotograf war

Bildreporter der ›Berliner Illustrirten Zeitung‹ in den 1920er Jahren. Kiss reizt seine Sprache und die Frage des »Akteurs«, der mit der Kamera auf die Suche geht. In ihrer Abschlussarbeit schreibt sie über diesen »Workflow«, das Gemeinschaftswerk von Redakteuren und Fotografen. Letztere treten in dieser Zeit hervor, werden benannt und verkaufen eigene Erzählungen als reisende Autoren und neue Spezies des Reporters. Eszter Kiss entdeckt dadurch auch die weltweit berühmten ungarischen Fotografen Robert Capa und Brassai. Anfang Dezember nimmt sie an der Eröffnung eines nach Capa benannten Foto-Museums in dessen Geburtsstadt Budapest teil und berichtet für »visual-history. de«. So heißt ein neues Internet-Portal, das in diesen Tagen online geht und von der historischen Forschungsgemeinschaft künftig mit Fotografien und Texten zur Bildforschung bestückt werden wird, denn das Medium des Fotos und seine Wirkung in Propaganda oder bei zeitgeschichtlichen Ereignissen werden mittlerweile als Quelle akzeptiert und gefördert.

Das Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) hat seinen Anteil daran und Eszter Kiss ebenso. Nach Studium, Volontariat und Auslandssemester am Jüdischen Museum in London hat das Potsdamer Institut ihr eine Doktorandinnen-Stelle angeboten, die ihre Wurzeln mit ihrer Leidenschaft verbindet. Welche Bilder prägten die ungarische Gesellschaft im Spätsozialismus der 1970er und 80er Jahre? »Die Ikonen habe ich noch nicht gefunden, die suche ich«, sagt Kiss und durchforstet Archive relevanter Zeitungen – etwa das der Frauenzeitschrift ›Nök Lapja‹ (›Das Blatt der Frauen‹), welche um 1980 mit einer Million Exemplaren eine ungeheuer weite Verbreitung bei zehn Millionen Einwohnern hatte und bis heute existiert. Sie sucht nach den Mechanismen der Bildpolitik und der Zensur. »Woher kommen die Bilder und Ideen? Welche Themen gingen damals oder eben nicht? Und welche Strategien gab es hinsichtlich der Zensur?« sind Fragen, mit denen sie zur Zeit Fotografen und Redakteure von damals befragt, deren Stasi-Akten sie ebenso liest wie die Produktionsnotizen der Zeitschriften.


7

DIREKTER BLICK AUF'S TOR

Lebensgefühl gerne auch zum Mitdenken!

Foto Privat

Foto Privat

Petit Logis AM BRANDENBURGER TOR APARTMENTS & FEWO

Foto ZZF / Jürgen Baumann

Foto Peter Degener

Dadurch kann sie weiterhin auf zwei Standbeinen leben – in Berlin und Budapest. Hier tanzt und gärtnert sie leidenschaftlich oder entflieht der Stadt Berlin zum Ausgleich nach Brandenburg. Dort sieht sie regelmäßig ihre Eltern und Freunde und kann vor allem dem norddeutschen Wetter entfliehen. Das mache ihr hier am meisten zu schaffen. »Ich vermisse die Sonne und ordentliche Winter.« In Potsdam hat Eszter Kiss mit ihrer Großmutter

eine quellenkritische Erfahrung machen müssen. Beide besuchten das Schloss Cecilienhof, die Großmutter nicht zum ersten Mal. Eszter Kiss konfrontierte sie mit der einst hinter dem Schloss verlaufenden Berliner Mauer: Fehlanzeige! »Die Menschen haben dort anscheinend die Mauer ausgeblendet. Und ich frage mich, wie sie an solchen öffentlichen Orten präsentiert wurde. Wie am Brandenburger Tor zum Beispiel. Mit Blumenkästen.« Künftig kann man diesen Fragen selbst oder auf der Spur von Eszter Kiss‘ Gedanken beim Betrachten von historischen Fotos nachgehen, wenn ›visual-history.de‹ eröffnet wird. [pede]

Das Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) ist ein interdisziplinär ausgerichtetes Institut zur Erforschung der deutschen und europäischen Zeitgeschichte mit Sitz am Neuen Markt in Potsdam. Es wurde 1992 im Zuge des deutschen Vereinigungsprozesses auf dem Gebiet der Geschichtswissenschaft gegründet und ist Teil der Leibniz-Gemeinschaft. Mit dem Portal ›www.zeitgeschichte-online.de‹ ist es in Deutschland zum wichtigsten Anbieter zeithistorischer Fachinformationen im Internet geworden. Zur Zeit hat das Institut 97 Mitarbeiter und wird von den Professoren Frank Bösch und Martin Sabrow geleitet. www.zzf-pdm.de

Eszter Kiss wurde 1983 im ungarischen Budapest geboren, wo sie auf eine deutschsprachige Schule ging. Nach ihrem Abitur studierte sie an der Humboldt-Universität in Berlin und beschäftigt sich seitdem mit dem Medium der Fotografie als geschichtswissenschaftliche Quelle. Zuletzt arbeitete sie mit Hilfe des Leonardo-daVinci-Stipendiums der Europäischen Union am Jüdischen Museum in London. Seit einem Jahr promoviert Eszter Kiss am ZZF und untersucht für ihre Doktorarbeit die Bildpolitik und Zensur im sozialistischen Ungarn der 1970er und 1980er Jahre.

ab 30 € p.P./Nacht REZEPTION: EISCAFE Brandenburger Straße 70 T +49 (0)151 40511990


n se

es ni ge

in

br

an

de

nb

ur

AT IM be

rl

HE

8

g

Ku

nd e

 Heimatkunde LEbensgefühl

Es geht auch anders Pop Up – Der Weihnachtsladen

Die Weihnachtszeit hat begonnen und wie jedes Jahr hat sie ihre verschiedenen Facetten. Einerseits die besinnliche und familiäre Seite, andererseits die Einkaufshektik in festlich geschmückten Geschäften. Um dem Stress bei der Suche nach Geschenken entgegenzuwirken haben sich fünf Frauen zusammengetan und einen Weihnachtsladen der besonderen Art eröffnet. Wie bei einem Pop Up-Kinderbuch enthüllen sich nach dem Eintreten sofort die kreativen und vielseitigen Geschenkideen. Durch die unterschiedlichen Sortimente, die Cäcilie Schröder (›Fräulein Schröders‹), Franziska Friese (›Gika Lieberlink‹), Manuela Wüst (›bymanu‹), Ulrike Eisenreich (›VonEisenreich‹) und Steffi Ribbe (›farbknall‹), in das Gemeinschaftsprojekt einbringen, kann jeder etwas Passendes finden. Jede der Beteiligten präsentiert ihre Produkte in einem eigenen Bereich des Ladens: von individuellen Röcken, Taschen oder handgefertigtem Schmuck bis hin zu Kindersachen und liebevoll gestalteten Kleinmöbeln. Neben dem Erwerb bereits fertiger Geschenke kann man auch selbst kreativ werden. Cäcilie Schröder stellt Wolle und Stoffe zur Verfügung, die sonst in ihren Handarbeitskursen zu persönlichen Lieblingsstücken verarbeitet werden.

Es war vor allem das entspannte Einkaufen, das bei der Idee des Weihnachtsladens im Mittelpunkt stand. Sich umschauen, Inspiration holen und dabei Kaffee und Kuchen genießen – das alles ist hier möglich. Ebenso hochwertig wie die Qualität der Produkte sind auch die Backwaren, die Cäcilie Schröder ihren Gästen reicht. Ein besonderer Hingucker in dem farbenfrohen Geschäft ist ein Herrentischchen, das alles beinhaltet, was Mann für den Alltag benötigt. ›Pop Up‹ ist der Weihnachtsladen für Kreative. Aber auch für diejenigen, die dem klassischen Weihnachtsgeschäft entgehen und entspannt einkaufen wollen. Und wer es nicht in der vorweihnachtlichen Zeit schafft, Geschenke zu besorgen: kein Problem! ›Pop Up‹ hat bis 24. Dezember geöffnet. [as]

nachtsladen Pop Up – Der Weih 482 Potsdam Bendastraße 4 · 14 lein Schröders‹) äu (Ladengeschäft ›Fr g 10 bis 19 Uhr Montag bis Freita Uhr Samstag 9 bis 14 am nachtsladenpotsd eih facebook.com/w


9

Neues

offen für

Anzeigen

sonntagsbraten

1001 Nacht

Jeden Sonntag ab 12 Uhr im Restaurant ›QUENDEL‹

Erotisches Liebesdinner im Dunkeln bei ›Nocti Vagus‹ in Berlin

Früher hatte der Sonntag noch seinen Geruch. Gegen zehn schlich er sich in Langschläferträume, um elf begrüßte er heimkehrende Kirchgänger, kurz vor zwölf entfaltete er seine ganze, verführerische Kraft und verdrängte alle Gedanken außer einem: gleich wird der Sonntagsbraten serviert.

Ein Sonntagsbraten ist mehr als ein Stück Fleisch. Das Restaurant ›Quendel‹ in Potsdam West möchte die Tradition des Sonntagsbratens im Sinne bewusst genossener Mahlzeiten hochhalten. Ein gemeinsames Essen mit der Familie oder Freunden verbindet und ist den Menschen auch heute noch ein wichtiges Bedürfnis. Rufen Sie im Restaurant ›Quendel‹ am Morgen an und das Essen steht zur gewünschten Zeit auf dem Tisch. Selbstverständlich werden auch Gerichte von der Karte gekocht. Und da die Qualität der Gerichte über Potsdam hinaus bekannt ist, wurde das Restaurant ›Quendel‹ vor kurzem mit 2 Löffeln im Schlemmer Atlas ausgezeichnet.

Restaurant ›Quendel‹ Potsdam Sellostraße 15a • 14471 Potsdam T (0331) 95 14 01 88 www.quendel-potsdam.de

Passend zur kalten Jahreszeit bietet Berlins erstes Dunkelrestaurant ›NOCTI VAGUS‹ ein neues Programm, bei dem es kuschelig wird. Erlebt werden erotische Geschichten und ein aphrodisierendes Überraschungsmenü zu sinnlichen Klängen. Dazu öffnet das bekannte Restaurant-Theater das magische Schatzkästchen gefüllt mit süßen Heimlichkeiten und frivolen Abenteuern. Zu Hören sind aufregende Erlebnisse einer begehrlichen Berliner Frau, die die Sinne anregen und beflügeln. Unverblümt berichtet sie aus ihrem Leben, in dem sie nicht nur Männern, sondern auch Frauen begegnet und so manche prickelnde Reise der Lust erlebt. Ihre Zuhörer begleiten sie zu ungewöhnlichen Orten in die Berliner Unterwelt, oder an Orte, die mit rätselhaften Schleiern umhüllt, auf einen Baiser der Liebe warten. Wahre Geschichten für wahre Genießer. Jeden Mittwoch können Freunde erotischer Literatur im ›NOCTI VAGUS‹ in die Welt der Dunkelheit und Entspannung eintauchen. Begleitet von blinden Guides bietet das Haus außerdem Krimi-Dinner, Berlins erstes Gruseltheater, Live-Konzerte und Themenabende rund um die Sinne. Dabei sind die Gäste immer im Dunkeln und können sich voll und ganz auf die Sinne – das Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten – konzentrieren. Ab 39 Euro inklusive Programm und Menü beginnt die Reise in die Welt der entspannten Dunkelheit. Genießer haben fernab vom Großstadtgetümmel das Dunkelrestaurant ›NOCTI VAGUS‹ als Ort der Ruhe und Entspannung entdeckt. NOCTI VAGUS Dunkelrestaurant & Dunkelbühne 2. Innenhof in der historischen Backfabrik • Saarbrücker Straße 36–38 • 10405 Berlin T (030) 74 74 91 23 kontakt@noctivagus.de • www.noctivagus.com


Anzeigen Lebenswandel

TIPPS & IDEEN

Weihnachten

Aufgrund großer Nachfrage kommt hier Teil 2 der beliebten Geschenkeseite ...

10

7,50 €

Fröhliche Weihnachten wünscht das friedrich-Team!

ab 79,- €

Die limitierte Weihnachtsedition aus der dänischen Lakritz-Manufaktur von Johan Bülow: Süße Lakritze, weiße Schokolade und ein Hauch von Himbeere – überzogen mit goldenem Sternenstaub! In Potsdam exklusiv im ›Lakritzkontor‹ • Jägerstraße 20 www.lakritzkontor.de

ADAC Fahrsicherheits-Training Mit einem Trainingsgutschein verschenken Sie keine Langeweile, sondern Erlebnisse, Erfahrungen und Fahrspaß pur. 25 Hektar Kurven, Geraden und High-Tech-Module sowie erfahrene Top-Trainer garantieren, dass Ihr Weihnachtsgeschenk gut ankommt. Mit Sicherheit! Geschenketipp: Geschenkgutschein für ein ADAC Fahrsicherheits-Training ab 79 Euro

99,- €

Studio Prokopy Grafik & Fotografie Durch Dominique Prokopys geübtes Auge, ihr sicheres Gefühl für schönes Licht und ihre Kreativität enstehen in ihrem Fotostudio Aufnahmen von bleibendem Wert. Beschenken Sie sich oder die Liebsten mit wunderschönen Fotos und vereinbaren Sie einen Termin unter T (0331) 730 85 90! 99,- €

Am Kalkberg 6 • 14822 Linthe T (033844) 750 750 www.fahrsicherheit-bbr.de

Zu Weihnachten gibt es die beliebtesten Sessions zum Sonderpreis von nur 99 Euro: Familien- & Kinderportrait oder Akt- & Dessoussession mit jeweils 5 Bildern 13 x 18 cm Fotostudio PROPKOPY Potsdam-Babelsberg Garnstraße 15 • T (0331) 730 85 90 www.prokopy.de

FRÜCHTETEE • ZART AROMATISIERT Das fruchtige Teeerlebnis schlechthin! Genießen sie einen ausgewogenen Früchtetee mit dem frech-fruchtigen Geschmack süßer Ananas, reifer Kiwi und Erdbeeren. Dieser Tee wird Sie begeistern. Mit seiner herrlichen Fruchtigkeit und seiner schönen Eigensüße ist er heiß wie kalt auch ein perfektes Getränk für Kinder. Bäckerei Exner Jacob-von-Gundling-Straße 12 • www.baeckerei-exner.de

je 10,- € DVD ›Nussknacker und Mausekönig‹ (Aufführung des Kindermusiktheaters ›Buntspecht‹ von 2012) & CD ›Aladin und die Wunderlampe‹ (Liedersammlung des kommenden Stückes). Beide Produkte sind ab 1. Dezember zu haben und können am Rande der Aufführungen im ›Treffpunkt Freizeit‹ erworben werden. Die CD ist auch über die Webseite: www.kmt-buntspecht.de erhältlich.


11

lebenswandel Anzeigen

Geschenktes Glück Sich auf die kostbaren Momente des Glücks freuen und in das duftende Wohlgefühl des individuellen Pflegeprogramms eintauchen – verschenken Sie einen Gutschein über eine anspruchsvolle Behandlung mit erlesenen Wirkstoffen der Natur! Das Team um Andrea Liebner freut sich auf Ihren Besuch.

48,- €

32,- €

BeautyInstitut Ein Wellnest unter Linden Lindenstraße 5 (am Jägertor) • 14467 Potsdam www.kosmetik-liebner.de 68,- €

38,- €

COLCHIK ›Colchik‹ – das ist ein zugleich schlichter und markanter Stil, eine Linie für die ganze Familie und fürs Haus, die sich oft von alter Arbeitskleidung oder traditionellen Trachten inspirieren lässt, sie dann aber neu bearbeitet und vereinfacht und dadurch modernisiert. Die Schlichtheit von ›Colchik‹ ist das Ergebnis eines langwierigen Prozesses – wohl aus diesem Grund eignet sich die Kleidung sowohl für den Alltag als auch für besondere Anlässe.

Potsdamer Mietkoch Kochkurse für alle Lebenslagen wie Geburtstage, Firmenfeiern oder Junggesellenabschiede. Gerne steht Michael Knauer auch als Privatkoch für ganz persönliche Feiern zu Verfügung. Seit dem 11. November und noch bis zum 26. Dezember fährt das bekannte ›Gänsetaxi‹ wieder in Potsdam und Umgebung. www.michaelknauer.de

Neueröffnung: Großbeerenstraße 101 • 14482 Potsdam-Babelsberg Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 10 bis 18 Uhr an allen Adventssamstagen von 11 bis 16 Uhr www.colchik.de

O du wunderbare Winterzeit! Zur guten Tradition gehört ein köstlicher, heißer Apfel-Whiskey-Punsch, den es bei uns in Lynchburg schon zu Jack‘s Zeiten (1850 – 1911) gab und der seit 2011 als Winter Jack auch in Deutschland erhältlich ist. Mit einer Mischung aus Apfelsaft und original Jack Daniel‘s Tennessee Whiskey sowie dem feinen Geschmack von Zimt, Nelken und weihnachtlichen Gewürzen ist er das per-

fekte Getränk für die kalte Jahreszeit. Ob draußen nach dem Schlittenfahren oder drinnen am Kaminfeuer: Wenn wir eine wärmende Tasse mit Apfel-Whiskey-Punsch in unseren Händen halten, freuen wir uns auf gesellige Abende im Kreise unserer Liebsten und kostbare Momente fern der vorweihnachtlichen Hektik.

friedrich verlost eine Flasche ›Winter Jack‹ inklusive zweier Original-›Winter-Jack‹-Becher unter www.friedrich-zeitschrift.de. Teilnahme ab 18 Jahre. www.massvoll-geniessen.de


Lebenswandel

12

WON ABC Zombie Love [Buch]

Michaela S. Ast Vogelfrei im Zauberbaum Von schier unerträglicher Überfälligkeit ist ein ausführliches Werk über den Mann, dem wir im Prinzip als Initiator des Oberhausener Manifests nicht nur das unabhängige Nachkriegskino deutscher Produktion verdanken, sondern auch die daraus resultierende Filmförderung und vor allem: eine Vielzahl großartiger (aber leider zum Großteil vergessener) Filme. Haro Senft, Jahrgang 1928, geboren im tschechischen Budweis, gründete 1954 seine erste Produktionsfirma und wurde 1962 als erster Deutscher für einen Kurzfilm über den Versuchsreaktor Kahl mit einer Oscar-Nominierung geehrt. Mit ›Vogelfrei im Zauberbaum‹ gelingt es der Autorin Michaela S. Ast, diesem Titan des modernen Films ein gebührend detailliertes Kompendium zu widmen. Neben der wissenschaftlichen Aufbereitung mit umfangreichen Quellenangaben ermöglicht das Werk viele Querverbindungen zu anderen, großen Filmschaffenden, wie etwa Bruno Ganz, den er bei seinem ersten Spielfilm, ›Der sanfte Lauf‹ (1967), debütieren ließ. Obendrein, so stellt sich beim Lesen heraus, hat Haro Senft auch für die Etablierung des Kinderfilms in der hiesigen Film- und Fernsehkultur einen unschätzbaren Beitrag geleistet. Ein lesenswertes Dokument, welches entscheidende Fragen zum ›Neuen Deutschen Film‹ beantwortet und nicht zuletzt große Lust auf seine Filme macht. [phil]

Alexander Vogel/ Marcel Piethe Filmstadt Potsdam – Drehorte & Geschichten Helge Schneider als Adolf Hitler? Gedreht in Krampnitz. Diederich Heßling, ›Der Untertan‹, beim Komiss? In der Leibgarde-HusarenKaserne in der Berliner Vorstadt. Natalie Portman im Kleine-Mädchen-Kostüm (›V wie Vendetta‹)? Im Schloss Babelsberg. Wer Potsdam eine Kulissenstadt nennt, hat seit mindestens hundert Jahren recht damit. Nicht nur auf dem Babelsberger Studiogelände wird seit 1912 Filmgeschichte geschrieben. Auch Potsdams Straßen, Seen, Parks, Gebäude und Plätze sind seitdem als Drehorte genutzt worden. Ebenso wie die heute eingemeindeten ländlichen Ortsteile. Das dokumentieren Alexander Vogel und Marcel Piethe in ›Filmstadt Potsdam – Drehorte und Geschichten‹. Nicht lexikalisch, sondern im beiläufigen Plauderton. Beschreiben die Originalsets und erzählen Produktionsanekdoten. Wie Otto Gebühr, die Filminkarnation Friedrichs des Großen in der schon vor der NS-Zeit nicht unproblematischen ›Friedricus Rex‹-Reihe, im Privaten »einen sympathischen Hang zu sehr unpreußischen Albernheiten und Schabernack« auslebte. Wie Lotte Reiniger in einer Garage in der Bertinistraße den ersten animierten Langfilm der Kinogeschichte schuf (›Die Abenteuer des Prinzen Achmed‹, 1926). Oder wie Stanley Kubrick mit Sondergenehmigung zu DDR-Zeiten am Neuen Palais drehen ließ (›Barry Lyndon‹, 1975). Ein kurzweiliger Einstieg in eine vielen nicht gegenwärtige Bibliothek unerzählter Potsdam- und Filmgeschichten. [mck]

Um in die Durchheitsdimensionen eines Markus Müller alias WON ABC (A.rt B.ombing C.lan) vorzudringen, braucht es längst keine Drogen mehr. Es gibt seine raren Kompendien, in denen hemmungslos juvenile Endgegnerphantasien auf allerhöchste Zeichenkunst treffen. Dabei wird nicht das winzigste Etwas dem Zufall überlassen. Der visuelle Exzess beginnt im kleinsten erkennbaren Detail und katapultiert sich mit Hochgeschwindigkeit in den orgiastischen Exzess einer StendhalSyndrom-Attacke, bevor man vor Fassungslosigkeit pulsierend um Antworten auf die alles durchziehende Frage ringt: Wie, um Gottes Willen, kann man sich so etwas Abgefahrenes vorstellen und es dann so unvergleichlich brillant aufs Papier bringen? Was 1984 mit den ersten Graffiti-Aktionen begonnen hat, sollte für den ewigen Münchner zu einer weltumspannenden Karriere als einer der mit Abstand gefragtesten Street-Art-Künstler unserer Zeit werden. Zeichnen und Sprühen geben sich bei Markus Müller qualitätsverlustfrei die Hand. Von der Innenwand eines Gefängnishofs auf Sri Lanka bis zum Empfangsbereich eines Weltkonzerns – nichts scheint vor der RezeptionsSupernova eines WON sicher zu sein. [flash] Auf der folgenden Seite veröffentlicht friedrich exklusiv einen Bogen aus seinem gerade erschienen zweiten Buch ›Zombie Love‹, einer komplett wahnwitzigen Geschichte um den Meister der Skrupellosigkeit, Dr. Genom. www.wonabc.com · www.publikat.de

Dirk Laubner Brandenburg aus Der Luft fotografiert »Die Gegend um Potsdam ist so schön, als sie in einem flachen und sandigen Land nur sein kann«, schrieb der Berliner Verleger Friedrich Nicolai 1786. Seine Nachfolger im Nicolai-Verlag haben nun ein Buch herausgebracht, welches diese »Umgegend« etwas weiter fasst und für das ganze Bundesland Brandenburg die Lanze der Schönheit bricht. Da das Flache aus der Luft einen besonders weiten Blick bietet, ist der Fotograf Dirk Laubner für den Bildband ›Brandenburg aus der Luft fotografiert‹ aufgestiegen und hat 38 märkische Orte mit ihren Sümpfen und Seen, Königsschlössern und Kiefernwäldern in 82 farbigen Abbildungen verewigt. Mittelalterliche Dorf- und Stadtkerne sowie barocke und sozialistische Planstädte sind darauf ebenso erkennbar wie die unberührte oder durch Landschaftsgestalter veredelte Natur, aber auch die durch Infrastruktur und Industrie vollkommen umgegrabenen Landstriche. Gerade die Stadtansichten aus halber Höhe verführen sofort zum Suchen nach zufällig festgehaltenen Details in den Gassen und auf den Plätzen. Daneben stehen in knappen Texten des Autors Diethelm Kaiser Erläuterungen zur Geschichte der Siedlungen, ihrer Form oder Idee. Die hohe Qualität der Fotos und die Ausgewogenheit von Panorama und Detailblick auf besondere Objekte sowie der kurz in Worte gefasste Streifzug beweisen zusammen die Wahrheit des Nicolai'schen Wortes. [pede]


KURZ & Gut Kultur

KURZ & GUT LEbenswelt

›WE WANT CINEMA‚ zeigt ›die feuerzangenbowle‚ Die Macher von ›WeWantCinema‚ haben es sich zur Aufgabe gemacht, wieder mehr Menschen fßr das Kino zu begeistern und ihnen die MÜglichkeit zu geben, ihren Lieblingsfilm im Wunschkino zu sehen. Mit dem Plan einen ganz speziellen Film zu sehen, oder inspiriert durch die zweimal wÜchentlich eingestellten Filmvorschläge, wählt der Benutzer der Website seinen Lieblingsfilm aus und erstellt eine Veranstaltung in einem Kino nach Wahl. Das Kino zeigt, an welchem Tag und zu welcher Zeit solch eine Vorstellung mÜglich wäre. Der Nutzer kauft dann die erste Karte und sucht via Facebook, Twitter oder Email weitere Interessierte oder bewirbt die individuelle Filmvorfßhrung. Wenn genßgend Zuschauer gefunden sind, findet die Veranstaltung statt. Zum Auftakt wird die ›Die Feuerzangenbowle‚ mit Heinz Rßhmann gefriedrich verlost 3 × 2 Freikarten zeigt, die so den Weg zurßck nach Babelsberg findet. >> 6. Dezember � 18 Uhr � DEFA 70 � www.wewantcinema.de unter www.friedrich-zeitschrift.de

Tanz in der ›fabrik‚

Parties von Rengo Wunderlich gehĂśren zu Potsdam wie die Schaumkrone auf dem Rex-Pils. Neben seiner Bookingagentur findet ›DJ Rengo‚ so lange man denken kann Zeit, regelmäĂ&#x;ig seinen Rock-Indie-Mix mit Schwerpunkt auf Ninetees-Mucke aufzulegen. In diesem Monat wieder in einer seiner Stammlocations: der ›fabrik‚. > > 7. Dezember Ăż 23 Uhr > > www.fabrikpotsdam.de

Killen und Chillen Nachdem Andrea und Stefanie Ende November bereits das zweijährige Bestehen ihres Buchladens ›Viktoriagarten‚ feiern konnten, geht das Jahr mit der fßnften Ausgabe von ›Killen&Chillen!‚ zu Ende. Wer hier stirbt, ist wirklich tot lautet das Motto. Die Krimiexpertenrunde mit Tini Anlauff und Dirk Becker lädt dieses Mal zum Thema Provinzkrimis in den ›Viktoriagarten‚ nach Potsdam-West ein. > > 11. Dezember � 20 Uhr > > www.viktoriagarten-potsdam.de

Thomas Gsella

Was wir nicht sehen

GĂśttliche Gedichte, lammfromme Geschichten und himmlische Heiligenbildchen auf Leinwand präsentiert der RobertGernhardt-Preisträger und ehemalige ›Titanic‚-Chefredakteur Thomas Gsella in seinem BĂźhnenprogramm zum ewig aktuellen Thema Weihnacht und Christkind, Schenken und Ăœberraschung, Umtausch und Nächstenliebe, Gott und Bundesligawinterpause, Silvester und Kopfweh – ein Ăźberaus besinnlicher, ja befeuernder Abend, unterlegt mit fetziger Stimmungsmusik der Familie Bach. >> 12. Dezember â€? 19 Uhr >> www.waschhaus.de

Ihr erstes Buch, einen Erzählungsband mit dem Titel ›Was wir nicht sehen‚, in dem es um drei Begegnungen von Fremden unter ungewÜhnlichen Bedingungen mit offenem Ausgang geht, hat die ihn Caputh lebende Mara Stadick gerade verÜffentlicht und nun wird es dazu szenische Lesungen in Potsdam, Berlin und in weiteren Städten Deutschlands geben. Am 7. Dezember ist sie zu Gast im Kunsthaus ›sans titre‚ und wird das Publikum mit ihrer indivuellen Lesung begeistern. ›Die Glßcklichen‚ runden den Abend mit ihrer Livemusik zur Lesung ab. >> 12. Dezember � 20 Uhr >> www.marastadick.de � www.sans-titre.de

7. Nikolausmarkt

der Doppelte benecke

Zur BegrĂźĂ&#x;ung der ›Neuen Nachbarschaften‚ (siehe Interview, Seite 30) findet der traditionelle Nikolausmarkt in PotsdamWest in diesem Jahr auf der Freifläche ›Die PLATTE‚ statt. Im Dezember wird die dort aufgestellte ÂťStadtTeilTanneÂŤ so zu einem Begegnungsort fĂźr alte Bekannte und neue Nachbarn im Haeckelkiez. >> 7. Dezember â€? 13 bis 18 Uhr >> HaeckelstraĂ&#x;e / KnobelsdorffstraĂ&#x;e

An gleich zwei Abenden im Dezember gastiert der ÂťHerr der MadenÂŤ, Dr. Mark Benecke, im ›Waschhaus‚. Am 13. Dezember spricht Deutschlands bekanntester Kriminalbiologe Ăźber ÂťGerĂźche und LeichenÂŤ, am Tag darauf Ăźber ÂťPlĂśtzliche SelbstentzĂźndung beim MenschenÂŤ. Wie immer wird‘s launig, informativ und ein bisschen eklig. >> 13. & 14. Dezember â€? jeweils 20 Uhr >> www.waschhaus.de â€? www.benecke.com

EINSTEIGSKURSE In unseren neuen Einstiegskursen lernt ihr in 8 Wochen Tanzen fßr den Hausgebrauch und das nächste Familienfest. In ßberaus unterhaltsamen Unterrichtseinheiten geht es um Walzer, Jive und Fox – Wohlfßhlatmosphäre inklusive! je acht Wochen å 90 Minuten Unterricht (inkl. kleiner Pause) // in den ersten beiden Stunden kostenloses Schnuppern // ein Wechsel des Unterrichtstages ist bei Bedarf (Schichtdienst etc.) mÜglich

INFOS UND ANMELDUNG ADTV Tanzschule die LinksfĂźĂ&#x;er Inhaber: Martin Lehmann ,VSGÇSTUFOTUSB•Ft1PUTEBN Tel.: (0331) 600 3 666 www.mitlinkstanzenlernen.de

GUTSCHEINE ZUM VERSCHENKEN ERHĂ„LTLICH!

14

KURSTERMINE: Montags, ab dem 10.02.2014 20:45 Uhr  JN#MBVFO4BBM ,VSGÇSTUFOTUSt1PUTEBN Dienstags, ab dem 11.02.2014 2045 Uhr  JN3PUFO4BBM ,VSGÇSTUFOTUSt1PUTEBN Mittwochs, ab dem 12.02.2014 20:45 Uhr  JN#MBVFO4BBM ,VSGÇSTUFOTUSt1PUTEBN Donnerstags, ab dem 13.02.2014 19:00 Uhr  JN(PMEFOFO4BBM 1PTUIPGTUSt1PUTEBN Sonntags, ab dem 16.02.2014 20:00 Uhr  JN3PUFO4BBM ,VSGÇSTUFOTUSt1PUTEBN

AUSSERDEM IN BEELITZ: Donnerstags, ab dem 13.02.2014 20:45 Uhr  JN(BTUIPGv;VS-JOEFOTDIFOLFit&MTIPM[

FITDANKBABY Der einzigartige Kurs, der Fitnesstraining fĂźr die Mamas und spielerische, entwicklungsfĂśrdernde Ăœbungen fĂźr die Babys vereint. nur 79,- Euro // je 8 Wochen ĂĄ 75 Minuten // erste Stunde ist zum Schnuppern da! // Bezahlung nach der ersten Stunde KURSTERMINE: Mittwochs, ab dem 15.1. 2014 09:00 Uhr Donnerstags, ab dem 16.1. 2014 09:00 Uhr Donnerstags, ab dem 16.1. 2014 10:45 Uhr Freitags, ab dem 17.1. 2014 10:45 Uhr

fitdankbaby MAXI (8-12 Monte) fitdankbaby (3-7 Monate) fitdankbaby MAXI (8-12 Monte) fitdankbaby (3-7 Monate)


15

Lebenswelt KURZ & GUT

S EIS•CAFÉ DA

6. Potsdamer Flutschbrett-Turnier

Am

einfach verlockend Es ist das holländische Nationalspiel und doch weitgehend unbekannt. Es wird »Sjoelbak«, »Jakkolo« oder eben »Flutschbrett« genannt und ist ein spannendes Geschicklichkeitsspiel. Ziel des Spiels: Dreißig kleine Holzscheiben müssen über ein zwei Meter langes Holzbrett in vier enge Boxen geflutscht werden. Dabei sollte man die Scheiben möglichst regelmäßig verteilen, um sich besonders viele Punkte zu sichern. Alle Punkte werden addiert. Die besten zwei männlichen und weiblichen Spieler treten im Finale im direkten Vergleich Best-OfThree um den Sieg im Turnier an. Mit nur drei Euro Startgeld kann man bei dem bereits zum sechsten Mal stattfindenden Turnier im ›11-Line‹ dabei sein, allerdings ist wegen der großen Nachfrage eine Ameldung unter flutschbrett@mail.com dringend erbeten. > > 16. Dezember ” 19 Uhr ” 11-line ” www.11-line.de

›Psycho‹ mal anders

Matthias Brandt liest am 20. Dezember im ›Nikolaisaal‹ aus der literarischen Vorlage von Hitchcocks ›Psycho‹, die Robert Bloch verfasst hat. Jens Thomas begleitet ihn mit Klavier und Gesang. Das Duo wagt sich an dieses filmische Jahrhundertwerk auf ganz besondere Art und Weise – der ganze Abend ist improvisiert, zwischen Licht und Ton müssen die beiden vor allem aufeinander reagieren. > > 20. Dezember ” 20 Uhr > > Nikolaisaal, großer Saal > > www.nikolaisaal.de

Schluss mit ›HasenscheiSSe‹

Am 21. Dezember laden die Jungs von ›Hasenscheiße‹ zum Jahresabschlusskonzert in die ›fabrik Potsdam‹ ein. Humorvolle deutsche Texte, meist vorgetragen mit einer großen Portion Berliner Mundart, schlingern sich – mal Bossa, mal Walzer, mal Rockabilly – durch jede Menge Songs. >> 21. Dezember >> Einlass 20 Uhr ” Beginn 21 Uhr >> www.fabrikpotsdam.de

B ra

n d e n b u rg e r

r To

GLÜHWEINHOF cht“, Hütt’ngaudi oder „Stille Na macht. sge hau ein Eierpunsch & Glühw

romantischGenießen Sie in gewohnt ere Seelenkuscheliger Atmosphäre uns chten Ingwerwärmer wie den hausgema nicht unsere glühwein und verpassen Sie ab 17 Uhr. täglichen „Willi Runden“ Hof Brandenburger Str. 70

· EIS CAFÉ

Man kann auch ›eMOTIONEN FASTEN‹ Dieses Buch ist eine Einladung. Vielleicht kennt man sich ja schon ein wenig mit Fasten aus. Zum Beispiel Heilfasten oder Fleisch-, Kohlenhydrate-, Alkohol-Fasten. Aber Emotionen? »Wie kann man sich das vorstellen?«, fragt man sich vielleicht. Kann man wirklich »Schuldgefühle« oder »Enttäuschungen« fasten? Ja, sagt Autorin Ulrike Bleyl und begann vor über drei Jahren damit, »Probleme zu fasten«. Sie gründete eine Fastengruppe und schrieb nun die gemeinsamen Erlebnisse in ihrem ersten Buch ›Emotionen fasten‹ auf. > > mondvogel.com ” ISBN 978-3-00-043693-2 ” Preis: 14.90€

DAS EIS · CAFÉ Am Brandenburger Tor

Brandenburger Str. 70 · 14467 Potsdam · 0331 - 297 48 29 Täglich 10.30 Uhr – 19.30 Uhr geöffnet


Potsdam LEbenswelt

16

Sinfonien Für Klein und Gross Ein Walzer-Nachmittag für Kinder und eine französische Nacht

Am 14. Dezember ist es wieder so weit! Dieser Tag steht im ›Nikolaisaal‹ ganz im Zeichen sinfonischer Musik. Zum Auftakt bekommen um 16 Uhr die Kleinen etwas auf die Ohren: Howard Griffiths und das ›Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt‹ spielen im Rahmen des ›Kleinen Sinfoniekonzertes‹ ›La Valse‹ von Maurice Ravel und andere Walzer von Komponisten wie Johann Strauss, Peter Tschaikowsky und Jean Sibelius. Gemäß dem dem Walzer zugehörigen Tanzschritt heißt dieses musikalische Familienereignis ›Eins–zwei–drei, eins–zwei–drei‹. Es moderiert Stefan Holzapfel. Schon vor Beginn kann im Foyer gebastelt werden. Kinder ab vier Jahren werden ihren Spaß haben. Am Abend sind dann die Erwachsenen dran. Nach einer Konzerteinführung mit Dörte Reisener um 18.30 Uhr bringt

das ›Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt‹, verstärkt durch die Schwestern Mona und Rica Bard am Klavier, das ›4. Sinfoniekonzert‹ zu Gehör. Maurice Ravels ›La Valse‹ verbindet Nachmittag und Abend, denn dieser gehört auch hier zum Programm, gefolgt vom mit musikalischen Zitaten gespickten ›Konzert für zwei Klaviere d-Moll‹ des vor 50 Jahren verstorbenen Francis Poulenc und der ›Symphonie fantastique op. 14‹ von Hector Berlioz. [sr]

ist das leben nicht schön?

nichts verzaubert so wie musik

Es muss nicht immer ›Wham‹ sein. Denn es gibt eine Reihe wirklich großartiger Weihnachtslieder, die man – zumindest in adventlicher Stimmung – immer wieder gerne hört. Swingende, jazzende und orchestral instrumentierte Melodien aus Weihnachtsfilm-Klassikern wie ›It’s a Wonderful Life‹ und ›A Christmas Carol‹ zum Beispiel. Oder saisonale Songs, die entsprechenden Szenen anderer Kinoklassiker wie ›The Apartment‹ und ›Lady on a Train‹ entstammen. Ein abendfüllendes Programm solcher immergrünen Filmlieder mit Froher Botschaft bringt das ›Deutsche Filmorchester Babelsberg‹ am 21. Dezember unter der Leitung von Matt Dunkley im ›Nikolaisaal‹ auf die Bühne. Natürlich wird Bing Crosbys All-Time-Hit ›White Christmas‹ dabei sein, ebenso wie ›Winter Wonderland‹, aber auch bisher eher Filmkennern vorbehaltene musikalische Leckerbissen wie die wunderschöne Weihnachtsmusik aus ›The Holly and the Ivy‹ (1952), in der Malcolm Arnold seine britische Handschrift mit traditionellen Weihnachtsliedern verknüpfte, kommen zur Aufführung. [sr] Christmas in Movies – Ein filmmusikalischer Vorweihnachtsabend Samstag, 21. Dezember, 20 Uhr www.filmorchester.de

Samstag, 14. Dezember 16 Uhr, Das kleine Sinfoniekonzert: Eins–zwei–drei, eins–zwei–drei 18.30 Uhr, Konzerteinführung mit Dörte Reisener 19.30 Uhr, 4. Sinfoniekonzert

Nichts wünscht sich die kleine Hexe sehnlicher, als einmal in einem großen Orchester musizieren zu dürfen. Aber Musik und Hexen – passt das zusammen? Ja, findet sie. Und stellt sich mutig den Andersmeinenden. Das musikalische Märchen von Howard Griffiths führt das ›Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt‹ unter Leitung von Ulrich Kern mit Musik von Fabian Künzli und Bildern von Karin Hellert-Knappe auf. Als Erzählerin führt Jennipher Antoni durch die Geschichte. Und am Ende erfüllt sich für alle Gäste der Traum der kleinen Hexe: gemeinsam werden bekannte Weihnachtslieder angestimmt. [sr] Familienweihnachtskonzert: Die Hexe und der Maestro Mittwoch, 25. Dezember, 17 Uhr

Nicht verpassen … Klassik am sonntag: Himmlische Harfe Sonntag, 22. DEZember | 16.00 Uhr Solistin Katerina Englichová und die ›Brandenburger Symphoniker‹ Jocelyn B. Smith: Soulfull Christmas Mittwoch, 25. Dezember | 21.00 Uhr Eine Tradition im ›Nikolaisaal: Weihnachtsjazz in Concert Sergej Prokofieff: ›Peter und der Wolf‹ dienstag, 31. Dezember | 16.00 Uhr Symphonisches Märchen für Kinder; Sprecher: Uwe Eric Laufenberg www.nikolaisaal.de


17

Lebenswelt POtsdam

Wut und Trauer, Mut und Herz

FOTO arsenal

Hommage an Rio Reiser im ›Waschhaus‹

»Ich weck dich nicht, frag dich nicht, / ich trag nicht deine Haut. / Für die Stille in deinem Zelt / schlägt mein Herz zu laut – viel zu laut. / Ich bin jetzt unten am Ufer / und wenn du mit mir sein willst, / bring‘ dein Boot zum Strand / und für den Sturm und für die Nacht / kriegst du meine Hand.« Solche Texte schrieb in der deutschen Rockgeschichte nur einer: Rio Reiser, dessen Kampf- und Protestsongs bis heute in den Seelen der Wütenden brennen, weil die Tiefe, Wahrheit und Menschlichkeit seiner Lyrik Ewigkeit atmen. ›Macht kaputt, was Euch kaputt macht!‹, Zeilen wie »Ich bin nicht frei und kann nur wählen, / welche Diebe mich bestehlen, welche Mörder mir befehlen. / Ich bin tausendmal verblutet und sie ham mich vergessen. / Ich bin tausendmal verhungert und sie war‘n vollgefressen.« aus ›Keine Macht für Niemand‹ oder »Und ich schrei‘s laut: / Ihr kriegt uns hier nicht raus! / Das ist unser Haus, schmeißt doch endlich / Schmidt und Press und Mosch aus Kreuzberg raus.« aus dem ›Rauch-Haus-Song‹ sind dabei nur die bekanntesten der sozialkritischen, politischen und träumerisch anti-militaristischen Haltungsnoten, die Reiser sich nicht zusammenphantasieren musste, sondern die mitten aus dem eigenen Leben im Zentrum einer bewegten Jugendkultur gegriffen waren. Allein, das poetische Moment kam von ihm. Das zeichnet auch seine Liebeslieder aus, erhebt sie über das übliche Herz-SchmerzSchubidu-Geträllere. Selbst die euphorisch-schwelgerischen unter ihnen sparen die spröde Wirklichkeit, die Zerbrechlichkeit allen Gewachsenens, nicht aus, seine Abschieds- und Sehnsuchtstexte sind vertonte Tränen eines tapferen Herzens, das nicht zerbrechen mag ob den Niederschlägen des Lebens. Wut und Trauer, Mut und Herz. Diese Elemente ziehen sich durch sein Werk. Das nicht vergessen sein wird. Dafür sorgen auch Künstler wie Jan Plewka, der seit Jahren mit den Liedern seines Vorbildes durch die Republik tourt und im Dezember in Potsdam Station macht. Plewkas kehlig-kratzende Intonation, die schon seiner eigenen Band ›Selig‹ zu bleibenden Hits verholfen hat, gibt Songs wie dem wunderschönen ›Junimond‹ die nötige Schwere, die nie ohne ein kleines Augenzwinkern daherkommt. Und verhilft so den (in diesem Falle) zu spät Geborenen zu einem kleinen Rückspiegelblick. Zurück auf diesen Märchenmenschen, der Rio Reiser einst war. [mck] Jan Plewka singt Rio Reiser 12. Dezember, 20 Uhr, ›Waschhaus‹

Ihr Plus: ss Kita-Zuschu iche fl ri a rt und übe e g lä Zusch

Für unser Pflegewohnstift Waldstadt, welches derzeit in Potsdam entsteht, suchen wir zum Frühjahr nächsten Jahres:

→ stellv. Pflegedienstleitung m/w → Wohnbereichsleitung m/w → exam. Altenpflegefachkräfte m/w → exam. Gesundheits- und Krankenpfleger m/w → Pflegehelfer m/w → Verwaltungsfachkraft m/w → Hauswirtschaftsleitung m/w → Küchenleitung m/w → Haustechniker m/w Wir bieten Ihnen: → eine abwechslungsreiche, verantwortungsvolle Tätigkeit → ein freundliches Arbeitsumfeld mit zeitgemäßen Hilfsmitteln → ein professionelles Qualitätsmanagement → eine EDV gestützte Pflegedokumentation → übertarifliche Nacht- und Feiertagszulagen → einen Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten → regelmäßige Fortbildungen → Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten Pflegewohnstift Babelsberg Frau Loreen Tietze, Paul-Neumann-Straße 59, 14482 Potsdam

Einfach bewerben unter www.go-dsg.de


Potsdam LEbenswelt

18

the next big Hype

›Trümmer‹ live im ›Waschhaus‹ Aus den Plattenveröffentlichungen, die ja momentan wie ein Meteoritenhagel auf uns herunterprasseln, sticht ein seltsam mysteriöses Projekt heraus. Kein Album, keine Homepage und nur sehr spärliche Informationen, aber trotzdem auf dem Titelbild des ›SPEX‹-Magazins. Die Rede ist von ›Trümmer‹, der Hypeband der Stunde. Die beiden bisher veröffentlichten Singels ›In All Diesen Nächten‹ und ›Saboteur‹ klingen nach feinstem Indie-Sound. Man ist versucht, sie textlich bei ›Tomte‹ und ›Tocotronic‹ zu verorten, musikalisch ähnlich, aber mit noch einem Schuss ›Notwist‹ dabei. Ungern möchten die drei Musikanten Paul Pötsch (Gitarre & Gesang), Tammo Kasper (Bass) und Maximilian Fenski (Schlagzeug) allerdings mit dem Universum der »Hamburger Schule« in Verbindung gebracht werden. »Was wir wol-

len, ist Liebe und Hass, Zerstörung und Euphorie – Lust for Life«, lassen sie auf der Seite ihrer Booking-Agentur verlauten. Wie der neue Stern am Musikfirmament seine Ideen in Songs verbastelt, kann man am 3. Dezember beim ›Ruby’s Tuesday‹ im ›Waschhaus‹ erleben. [phil] Trümmer, 3. Dezember, 21 Uhr, ›Waschhaus‹

Feinsinnige Weltbetrachtungen Axel Hacke liest im ›Nikolaisaal‹

Ob das ›Streiflicht‹, jene geistreich-satirische Zwischenrufspalte auf der Titelseite der ›Süddeutschen Zeitung‹, auch in dieser Generation noch den Stellenwert als »eine Art Leuchtturm im Sturmgebraus der täglichen Hiobsbotschaften« (wie ›Streiflicht‹-Schöpfer Franz Josef Schöningh 1946 den Anspruch an die seither täglich erscheinende Glosse formulierte) innehaben würde, hätte Axel Hacke nicht viele Jahre die Kolumnentexte verfasst, darf zumindest einmal laut gefragt werden. Er, Hacke, ist heute (ach, seit langem eigentlich) das, was man einen Starjournalisten nennt. Eine Edel-

feder war er zu jeder Zeit, politischer Berichterstatter, Rechercheur und Kommentator von Gewicht. Seit dem Jahr 2000 kann er sich als Freiberufler sogar aussuchen, was, bei wem und für wen er publiziert. Schreibt er heute Kolumnen, erscheinen sie unter seinem Namen, der ein Markenzeichen geworden ist für feinsinnige Weltbetrachtungen. Hacke schreibt über das, was ihn interessiert: Familie, Tiere, (politische) Haltung, Sprachunfälle, Liebeslieder. Nicht immer, aber immer wieder gern satirisch respektive humoristisch. Für Erwachsene und für Kinder. In Zeitungen, Zeitschriften, zahlreichen eigenen Büchern. Und stets in der ihm eigenen Art, Sprache nicht nur als ein Ausdrucksmittel zu verstehen, sondern als eine ästhetische Matrix mit eigener Seele. Am 11. Dezember liest er im ›Nikolaisaal‹ ›Geschichten zur Weihnachtszeit‹. Und man kann sicher sein, dass all die gleich aufscheinenden Klischees sich bei ihm in völlig neuem Licht wiederfinden werden. Und dass ordentlich gelacht werden kann, natürlich. [mck] Axel Hacke: Alle Jahre schon wieder – Geschichten zur Weihnachtszeit 11. Dezember, 20 Uhr, ›Nikolaisaal‹, www.kulturgut.me

Aus dem magischen Zentrum des Labyrinths ›Rufus Dipper‹ live in der ›fabrik‹

Ein Labyrinth bezeichnet ein System aus Linien. Überraschende Wendungen machen ein Verfolgen des Musters zu einem Rätsel und doch führen alle Wege früher oder später in ein magisches Zentrum. Und genau dort hat ›Rufus Dipper‹ musikalisch Lager bezogen. Es scheint, als findet das Quartett – um den international schaffenden Komponisten und Pianisten Michael Geldreich – in den Verschachtelungen ein zusammenhängendes Netz aus atmosphärischer Ausdruckskraft, lyrischen Melodien und elektronischen Soundtexturen. Und über alledem schwebt, was ›Rufus Dipper‹ im Kern zusammenhält: Zeitlos schöne Klavierkompositionen, getragen von erstaunlicher Klarheit und Präzision. Im Halbschatten streift man gelegentlich an Johann Sebastian Bach oder James Blake vorbei, doch kaum hat man es bemerkt, sind sie auch schon wieder zwischen den Linien verschwun-

den. Die instrumentalen und motivischen Stücke von ›Rufus Dipper‹, die gerade live eine expressive und effektvolle Sogwirkung entwickeln, sind am 13. Dezember im Club der ›fabrik‹ zu erleben. [sr] Rufus Dipper, 13. Dezember, 21.30 Uhr, ›fabrik‹ (Club) www.rufusdipper.com


19

Anzeige

Weihnachten

in den Bahnhofspassagen Potsdam Darauf haben die Bahnhofspassagen lange gewartet. Nun geht sozusagen ein Weihnachtswunsch in Erfüllung: Durch die Lockerung der Sortimentsbeschränkung können die Besucher auch hier ihre Weihnachtseinkäufe tätigen: ein ausgefallenes Shirt bei ›Bodycheck‹ oder eine tolle Jeans bei ›Olymp&Hades‹ zum Beispiel. Mode für die weiblichen Besucher gibt’s im ›Fashion Club‹ und bei ›VeroModa‹. Aber das ist noch nicht alles: Gerade zu Weihnachten soll es glitzern und glänzen. Was liegt da näher als ein Schmuckstück vom ›Juwelier Classic‹? Originelle und hochwertige Accessoires

und Wohnideen sind bei ›Nanu Nana‹ und ›Depot‹ zu finden. Und für alle Technikbegeisterten findet sich garantiert etwas im neu eröffneten ›Saturn‹-Elektrofachmarkt. Schauen Sie vorbei, neben dem Altbewährten gibt es viel Neues zu entdecken! Am neuen Infopoint im Atrium werden von Montag bis Samstag von 9.30 bis 20 Uhr alle Fragen rund ums Center beantwortet. Dort sind auch die neuen Centergutscheine in Form einer Maestro-Card zu haben, die mit einem beliebigen Betrag bis 150 Euro beladen werden können – ebenfalls eine schöne Geschenkidee!

Dazu gibt es in der Weihnachtszeit folgende Highlights: Märchenkino, 3. bis 24. Dezember Montag bis Donnerstag 10 – 20 Uhr Freitag 10 – 14 Uhr Phantasievolle Märchenwelt mit den schönsten Weihnachtsfilmen für Kinder: ›Frau Holle‹, ›Die Schneekönigin‹, ›Die 12 Monate‹, ›Väterchen Frost‹, ›Drei Haselnüsse für Aschenbrödel‹, ›Die feuerrote Blume‹ u.v.m. Nikolaus, 6. Dezember In den Bahnhofspassagen startet der Nikolaustag von 10 bis 14 Uhr mit dem Märchenkino, ab 14 Uhr können Kinder Lebkuchen verzieren – begleitet von Nikolaus, seinen kleinen Naschereien und seinem Goldstaub versprühenden Engel. Wochenende 7. bis 8. Dezember Verkaufsoffener Sonntag 13–20 Uhr Samstag, 10–20 Uhr und Sonntag, 13–20 Uhr: Große Schmink- und Fotoaktion mit Rudolf, dem Rentier. Kostümierte Künstler verwandeln die Kinder beim Schminken in zauberhafte weihnachtliche Wesen. Mit lustigen Verkleidungen aus der Kostümbox, Rudolf, dem Rentier und seinen leckeren, süßen Geschenken entsteht das perfekte Weihnachtsfoto. Wochenende 13. bis 14. Dezember Freitag, 10–14 Uhr: Märchenkino 14–19 Uhr: Kreativwerkstatt für Kinder Samstag, 10–20 Uhr: Kreativwerkstatt für Kinder Mit märchenhaften Stelzenläufern, die als Eisprinzessin, Engel oder Faun das Center besuchen.

Wochenende 20. bis 22. Dezember Freitag, 10–19 Uhr 10–14 Uhr: Märchenkino 14–19 Uhr: Kreativwerkstatt für Kinder Samstag, 10–20 Uhr Volles Kulturprogramm und vorweihnachtliches Backen mit Clown Locci, Swing mit den ›Grooving Harmonists‹ und Caféhausmusik mit ›Jazz à la Carte‹. Zu jeder vollen Stunde besuchen Samstag und Sonntag märchenhafte Stelzenläufer als Eisprinzessin, Engel, oder Faun das Center.

Sonderveranstaltungen: Nikolaus, 6. Dezember, 13 bis 16 Uhr: Diebstahlprävention der Bundespolizei – »Langfinger machen niemals Urlaub« Kleine Theateraufführung der Bundespolizei über Taschendiebstähle, um die Menschen für mehr Aufmerksamkeit zu sensibilisieren, mit Auswertung zum brisanten Thema. Dazu Weihnachtslieder vom Blechbläserquintett der Bundespolizei (vor dem DB Reisezentrum) Geschenke-Einpackservice neben dem Infopoint 6.–8. Dezember, 13.–14. Dezember, 20.–22. Dezember und 23.–24. Dezember jeweils von 14–19 Uhr (bis 20 Uhr letzte Abholung) Auch in diesem Jahr werden wir wieder Aktionen unterstützen, die Menschen in besonderen Situationen helfen:

Sonntag, 13–20 Uhr Verkaufsoffener Sonntag 13–20 Uhr Sonntagsprogramm mit Aufführungen des Theaters ›Con Cuore‹, Swing mit den ›Grooving Harmonists‹ und musikalischer Ausklang mit dem Christmas Piano.

AWO Bezirksverband Potsdam e. V., mit Infostand und Weihnachtssterneverkauf AWO Eltern-Kind, unterstützt aus den Einnahmen unserer Foto- und Schminkaktionen Aids-Hilfe Potsdam, mit Infostand am 1. Dezember.

Montag, 23. Dezember 10–20 Uhr: Märchenkino

In Kürze ist das Programm auch auf der Homepage der Bahnhofspassagen zu finden:

Heiligabend, 24. Dezember 10–14 Uhr: Märchenkino

www.bahnhofspassagen-potsdam.de www.facebook.com/bahnhofspassagen *Programmänderungen vorbehalten


Foto André Stiebitz

Potsdam LEbenswelt

20

Neu Fahrland 2013 ist ein Potsdamer Jubiläumsjahr. Vor genau zehn und genau zwanzig Jahren kamen insgesamt neun neue Ortsteile hinzu. friedrich nimmt das zum Anlass, um Geschichten aus allen Teilen der Stadt zu erzählen – Kiez und Anger, Stadt und Land, alten und neuen Ortsteilen.

03

: 1935–52, seit 20

Gehört zu Potsdam

raphische Lage:

Geog

(Wieder-) Entdeckungen aus Potsdams Ortsteilen

3,4 km²

Fläche:

Einwohner:

Postleitzahl:

52° 28’ N, 13° 0’ O

Zuhause in allen Einzelheiten

1467 14476

Vor hundert Jahren traf sich die feine Gesellschaft des Kaiserreichs und anschließend der Weimarer Republik gerne in Neu Fahrland, einem Ort im Norden Potsdams, der durch seine Lage inmitten von fünf Havelseen ein ganz besonders anziehendes Stückchen Erde werden sollte. Besonders mit ihm verbunden sind die Familien Adlon und Siemens, welche sich in Neu Fahrland mit repräsentativen Villen niederließen. Am Stinthorn, der bewaldeten Halbinsel am Lehnitzsee, die heute vor allem für die Heinrich-Heine-Klinik bekannt ist, ließ Carl Friedrich von Siemens zwischen 1909 und 1911 eine Anlage errichten, die in ihren Dimensionen schon eher einem Schloss glich – den nach dem umliegenden Wald benannten Heinenhof. Carl Friedrich war der jüngste Sohn von Werner von Siemens und hatte in England

als Chef der Starkstromabteilung des Konzerns das Leben der High Society kennengelernt. Eine Rückkehr in eine Etagenwohnung in Deutschland war unmöglich, der ›Siemens‹-Vorsitzende in spe wollte zeigen, was er hat (und was er später haben würde). Das Haus mit allen Nebengebäuden bot über 6250 Quadratmeter Fläche und alles Nötige, um auch dreistellige Besucherzahlen

Der Heinenhof – mehr Schloss als Villa

bei Festivitäten nach allen Standards gesellschaftlicher Erwartungen unterhalten zu können. Hinzu kam ein zwölf Hektar großer Park entlang des Wassers, der dem Sportler und Segler genügend Freiraum bot. 1941 starb Carl Friedrich von Siemens mit nur 69 Jahren in Neu Fahrland – die Familie verkaufte sofort an das eigene Unternehmen, welches die Forschungs- und Entwicklungsabteilung auf dem Gelände unterbrachte. Nach Kriegsende wurde die Anlage sowjetisches Lazarett und 1952 Sanatorium. Der Klinikname ›Heinrich Heine‹ lag nahe und auch das heute unmittelbar neben dem historischen Heinenhof liegende Psychotherapie-Zentrum ist dabei geblieben. Der Heinenhof wurde nach der Wiedervereinigung an die Siemensfamilie zurückgegeben, die im Jahr 2000 an die Investorenfamilie Jagdfeld – unter anderem bekannt für das Luxuseinkaufsobjekt ›Quartier 206‹ an der Berliner Friedrichstraße – für immerhin 14 Millionen DM verkaufte. Nachdem sich Jagdfeld wegen

der Einzäunung des jahrzehntelang offenen Parks und Uferwegs viel Ärger eingefangen hat, ist es in den letzten Jahren sehr ruhig um den Heinenhof geworden. Jagdfeld geriet unter anderem durch die Finanzkrise in Schieflage, bestreitet aber bis heute öffentlich jede Verkaufsabsicht. Der Heinenhof allerdings wird seit letztem Jahr mit allen Nebengebäuden und dem Park zum Verkauf angeboten. Wortlaut im Expose: »Zustand: Sanierungsbedürftig. Lage: Top.« [pede]

Aus den Ortsteilen 14. Dezember, 16 Uhr ›Beutolomäus und der falsche Verdacht‹ (Filmreihe ›Land in Sicht‹), Dorfkirche Satzkorn 22. Dezember, 16 Uhr Weihnachtskonzert im Rahmen der Havelländischen Musikfestspiele, Schloss Kartzow


21

Lebenswelt POtsdam

Heute:

Helene Lange »In der Beständigkeit liegt das Geheimnis des Erfolges«, sagte Helene Lange (1848–1930) einmal, nachdem sie schon Jahrzehnte für die Rechte von Frauen eingetreten war. Sie war Mitbegründerin, Motor und Vorbild der Frauenbewegung in Deutschland. Geboren wird sie in Oldenburg in eine mittelständische Familie. Mit 16 Jahren ist sie Waise und wird unter Vormundschaft eines Pfarrers gestellt, der ihr den Wunsch, Lehrerin zu werden, abschlägt. So greift das junge Mädchen zum Selbststudium, bis sie volljährig ist und 1871 in Berlin das Lehrerinnen-Examen besteht und Hauslehrerin wird. Nach dieser Erfahrung weiß sie: Den nächsten Frauen-Generationen soll es besser gehen. Mit Gleichgesinnten reicht sie 1888 eine Petition an das preußische Abgeordnetenhaus, welche als »Gelbe Broschüre« im ganzen Land bekannt wird. Die zwei Hauptforderungen: »1. dass dem weiblichen Element eine größere Beteiligung an dem wissenschaftlichen Unterricht auf Mittel- und Oberstufe der öffentlichen höheren Mädchenschulen gegeben und namentlich Religion und Deutsch in Frauenhand gelegt werden. 2. dass von Staatswegen Anstalten zur Ausbildung wissenschaftlicher Lehrerinnen für die Oberklassen der höheren Mädchenschulen mögen errichtet werden.« Lange formuliert in der Broschüre auch ihre Auffassung der sozialen Rolle für die Herausbildung der Geschlechter – ein Grundstein der Gender-Theorie, indem Sie angibt nicht »an diese Unveränderlichkeit der Naturanlagen« zu glauben, sondern fest vom »gewaltigen Einfluss, den die sozialen Gewohnheiten und die Art der Beschäftigung auf die Ausbildung oder Rückbildung der Naturanlagen haben«, überzeugt ist. Die Petition scheitert vorerst, weshalb sie selbst Gymnasialkurse für Mädchen einrichtet und Lehrerinnen ausbildet. 1896 legen durch ihr Engagement erstmals in Preußen sechs Mädchen ihr Abitur ab. Parallel gründet sie die Zeitschrift ›Die Frau‹, welche kein Unterhaltungsblatt sein sollte, sondern die Themen und Fragen der Frauenbewegung verbreitete. Zwanzig Jahre nach ihrer Petition wird sie schließlich vom preußischen Kultusministerium für eine Mädchenschulreform als Beraterin herangezogen – endlich dürfen Mädchen regulär Gymnasien besuchen und vor allem im Anschluss auch an den deutschen Hochschulen studieren. Helene Lange engagiert sich nun auch in politischen Parteien im linksliberalen Spektrum. Mit der Erlangung des Frauenwahlrechts 1919 wird sie in die Hamburger Bürgerschaft gewählt, welche sie als Alterspräsidentin eröffnet. In den 1920er Jahren zieht sich jedoch zurück. Ein Augenleiden macht ihr die politische Arbeit unmöglich. Zu ihrem 80. Geburtstag ehrt der preußische Staat sie für ihre Verdienste mit der großen Staatsmedaille. Das Begräbnis auf dem Friedhof Charlottenburg nach ihrem Tod am 13. Mai 1930 gleicht einem Staatsbegräbnis. Den Namen Helene Langes tragen ein Förderpreis für Nachwuchswissenschaftlerinnen und viele, teils von ihr selbst begründete Schulen. In Potsdam wurde 1950 die Alexandrinenstraße zwischen der Jägerallee und der Friedrich-Ebert-Straße nach ihr benannt. [pede]


Potsdam LEbenswelt

Foto Bernd Gurlt

Vor einem Jahr begeisterte Laura Heinecke gemeinsam mit Arne Assmann mit der Tanzperformance ›Calling‹, die erst im Studentischen Kulturzentrum und im ›freiLand‹ aufgeführt wurde, aber schließlich in der ›fabrik‹ landete. Mit ihrem neuen Stück ›Invisible Roads‹ feiert Heinecke bereits die Premiere auf der renommierten ›fabrik‹-Bühne.

Foto HL Böhme

Der Potsdamer Arne Assmann ist weiterhin als Musiker dabei, aber der tänzerische Gegenpart Heineckes wird ab 6. Dezember der Grieche Yannis Karalis sein. ›Invisible Roads‹ ist ein stilles und schwungvolles Tanzduett, welches sich mit der Auswirkung von Handlungen in einer vernetzten Welt auseinandersetzt. Mit der Sprache des

Kaspar kommt auf die Bühne wie auf die Welt. Ohne Sprache. Sein erster Satz: »Ich möcht’ ein solcher werden wie einmal ein anderer gewesen ist.« Doch daraus wird im Laufe dieses von Peter Handke 1968 uraufgeführten Stücks bald ein »Ich bin still, ich möcht’ jetzt kein andrer mehr sein«. Dazwischen liegt die »Sprechfolter« der Sozialisierung, mit der jeder Mensch aufwächst. Die Ausnahme des Kaspar Hauser, jenem rätselhaften 16-jährigen »Findling«, der im 19. Jahrhundert mutmaßlich sein Leben lang in einem Kerker in absoluter Reizarmut gehalten wurde, gibt dem Stück seinen Namen – doch erzählt Handke eine eigene Geschichte. Kaspar ist Handkes Modell: Wie kann sich ein Fremder in einer geordneten Welt mit Hilfe der Sprache zurechtfinden, sich selbst erkennen und seine Umgebung, die ihm als ein Chaos erscheinen muss, ordnen?

22

Körpers und mit minimalen Mitteln entstehen Szenen, die den Konflikt zwischen individueller Entfaltung und der Verantwortung für den Anderen ausloten. Die Leichtigkeit des Tanzes sowie eine ordentliche Portion Ironie und Situationskomik sind für dieses Duett bezeichnend. Das Stück schafft sich seinen eigenen Mikrokosmos, in dem – fern jeder moralischen Aussage – subtil die vernetzte und globalisierte Welt widergespiegelt wird. [pede] Laura Heinecke & Company: ›Invisible Roads‹ Premiere: 6. Dezember, 20 Uhr, ›fabrik‹ www.lauraheinecke.blogspot.com weitere Vorstellungen: 7., 8.,13., 14. und 15. Dezember

Die Inszenierung des Hans-Otto-Theaters unter Fabian Gerhardt ist eine Koproduktion mit der Babelsberger Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf«. Acht Schauspielstudenten des dritten Studienjahres agieren als Kaspar und seine »Einsager«, die ihn mit einem Spracherziehungsprogramm zivilisieren. Sie machen ihn zum Menschen, aber auch zum Teil des Systems. Gegen Ende sagt Kaspar: »Es ist schon immer mein Wunsch gewesen, dabei zu sein.« – doch bald darauf erkennt er, was dieser Prozess mit ihm selbst anstellt. [pede] Premiere ›Kaspar‹ 12. Dezember, 19.30 Uhr, ›Reithalle‹ www.hansottotheater.de Weitere Vorstellungen: 13. und 18. Dezember, 17. Januar 2014


Lebenswelt POtsdam

ON TOUR SINCE 1866.

Foto Gaby Gerster

Foto Nici Jost

23

Sie wurde 1962 mit Hippie-Eltern in die Blüte der Flower-Power-Bewegung von San Francisco hineingeboren. Mit neun Jahren folgt der Kulturschock: Die Familie von Erika Stucky zieht ins schweizerische Oberwallis. Statt Nancy Sinatra und ›The Monkees‹ gehören nun der lokale Trachtenverein, Cervelatbraten und Jodelchöre zu ihrem Leben. Dieser schwyzerdütsch-amerikanische Kontrast hat sie bis heute geprägt. Die Jazz-Musikerin ist gleichzeitig humorvolle Performerin mit Akkordeon und beehrt am 3. Dezember das ›Waschhaus‹ mit ihrem neuen Programm ›Black Widow‹. Ihre avantgardistische Show wird von drei gestandenen Musikern unterstützt: David Coulter, Terry Edwards und Michael Blair gehören zu Ensembles von Nick Cave, Lou Reed, Elvis Costello, PJ Harvey und Marianne Faithfull und verstärken das musikalische Netz der schwarzen Witwe mit Fäden von Punk bis Jazz. Erneut im Programm sind düstere Coverversionen bekannter Popsongs (bekannt wurde Stucky auch mit der Teilnahme an der Neuinszenierung des Tom WaitsAlbums ›Rain Dogs‹ 2011) und Mafia-Songs, deren Inspiration die US-amerikanische Erfolgs-Serie ›The Sopranos‹ ist. Die unerschrockene Schweizerin mit ihrem düsteren Humor ist eine echte Versuchung – ein Experiment zwischen Tim Burton und Tom Waits, Jodeln und Jazz. [pede] Konzert ›Back Widow – Erika Stucky‹, 30. Dezember, 20 Uhr, ›Waschhaus‹ www.erikastucky.com

›Oxy & Friends‹ 6. & 7. Dezembe r, www.t-werk.de ›T-Werk‹ ›FLUXUS Teatime Spezial‹ 8. Dezember, ›museum FLUXUS+‹ www.fluxus-plus.de

Dr. Mark Benecke 13. und 14. Dezember, ›Waschhaus‹ www.waschhaus.de ›Hasenscheisse‹ Jahresabschlusskonzert 21. Dezember, ›fabrik‹ www.fabrikpotsdam.de

ROCK MIT LEIDENSCHAFT. GENIESSE MIT VERSTAND. ©2013 JACK DANIEL’S. JACK DANIEL’S is a registered trademark. All rights reserved.

www.jackdaniels.de


BErlin LEbenswelt

24

Wovon andere Museen nur träumen

Nach umfangreichen Umbauarbeiten hat das ›Science Center Spectrum‹ der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin seine Tore in der Möckernstraße 26 wieder geöffnet. Es ist das älteste dieser Art in Deutschland und wurde vor dreißig Jahren von seinem Leiter, Professor Otto Lührs und dessen Team aufgebaut. Auf vier Etagen und 1400 Quadratmetern Fläche darf experimentiert, probiert und gestaunt werden. Was viele Kinder, aber auch deren Eltern im Unterricht als unverständlich wahrgenommen haben, macht hier richtig Spaß und lässt sich auch im wörtlichen Sinne begreifen. Durch den Umbau ist jetzt fünfmal so viel Platz wie bisher. Die erste Neuerung erleben die Besucher bereits beim Betreten. Im großzügigen Foyer gibt es zunächst eine kurze Einführung in das Center und seine Didaktik sowie einzelne Themen und Elemente der erneuerten Ausstellung. Von hier aus geht es direkt weiter in den zentralen Bereich des Gebäudes, den sogenannten Lichthof, der sich über vier Etagen erstreckt und das siebzehn Meter lange Foucaultsche Pendel ummantelt. Mit bloßen Augen kann man hier eindrucksvoll nachvollziehen, dass sich die Erde dreht. Das Pendel selbst behält seine Schwingungsrichtung bei, während sich der blaue Planet mitsamt dem

Gebäude darunter wegbewegt. Es werden naturwissenschaftliche Phänomene in den Bereichen ›Sehen und Wahrnehmen‹, ›Licht und Sehen‹, ›Elektrizität und Magnetismus‹ oder ›Musik und Hören‹ näher erklärt und beleuchtet. Schwerpunkt des Umbaus waren die Neuund Weiterentwicklungen von interaktiven Experimentierstationen. Beliebte, bestehende Attraktionen – wie der Spiegelsaal oder das Hexenhaus, bei dem sich die Wände um einen herum schwindelerregend bewegen – wurden beibehalten und weiterentwickelt. Insbesondere für jüngere Kinder ab etwa vier Jahren ist ein Besuch empfehlenswert. Eine klare Strukturierung sowie eine inhaltlich leichte und visuelle Erklärung ermöglichen einen Einstieg in alle Themenbereiche und eine übersichtliche Orientierung im gesamten Gebäude. Interaktive Medienstationen bieten bei Bedarf tiefergreifende Informationen. Alle vier Ebenen sind barrierefrei erreichbar. Die Texte sind durchgehend zweisprachig in Deutsch und Englisch verfasst. [Eyleen Beetlewood] Öffnungszeiten: Di bis Fr von 9 bis 17.30 Uhr Sa und So von 10 bis 18 Uhr www.sdtb.de

Fotos linke Seite SDTB / C. Kirchner

Im ›Science Center Spectrum‹ ist Anfassen erwünscht


25

Lebenswelt Berlin

ZEUGHAUSMESSE

Foto Marlene Rahmann für Gudrun Bartenberger

MODERNES DESIGN FÜR DEN ALLTAG Vom 5. bis 8. Dezember präsentieren sich 99 Künstler und Designer auf der renommierten Berliner Zeughausmesse. In Kooperation mit dem Deutschen Historischen Museum können Interessierte im Schlüterhof, Unter den Linden 2, zeitgenössische Kreationen aus den Bereichen Mode, Wohndesign und Schmuck anschauen und erwerben. Veranstalter ist der Berufsverband Angewandte Kunst Berlin-Brandenburg. Für die Teilnehmer ist die Kunstmesse nicht nur eine einzigartige Möglichkeit der Präsentation und des Austausches. Die besten Ergebnisse des Wettbewerbs ›Ingenious Creation‹ werden in einer Sonderschau zu sehen sein. Gezeigt werden die nützlichsten und kunstvollsten Gebrauchsgegenstände des Jahres. Außergewöhnliche Künstler werden von einer Fachjury geehrt und gefördert. Die besten Drei erwarten Preise für Angewandte Kunst der Berliner Volksbank zwischen 600 und 1500 Euro. Fokus der Werkschau und Verkaufsausstellung ist die gegenwärtige Entwicklung der zeitgenössischen Angewandten Kunst. Das Zusammenspiel neuer Ideen, aber auch traditioneller Techniken spielt eine große Rolle. Genuss und Freude an Gebrauchskunst sind das Ziel der Künstler. Wie unterschiedlich

die Teilnehmer mit Materialien umgegangen sind, zeigt die Vielfalt der Ausstellungsstücke. Die Wienerin Gudrun BartenbergerGeyer beispielsweise stellt in aufwendiger Handarbeit nahtlose, wandelbare Kleidungsstücke aus Filz und Schmuck her. Schmuck ist überhaupt ein beliebtes Thema der Messe. Der Kontrast von klassischen Schmuckstücken aus hochwertigen Materialien oder ausgefallenen Ketten wie die von Leonore Jock mit ihren ›Klunkern für Uschi‹ ist enorm, aber umso interessanter. Der Silberschmied Ludwig Menzel gestaltet fantasievolle Gefäße. »Ich zeichne wenig«, sagt er, »ich muss ganz schnell ins Material.« Cornelius Réer und Karina Wend werden mit ihren Glaskreationen vor Ort sein. Beide verbinden Ästhetik und Funktionalität. Elegante Gefäße aus Kristall sind Handfertigungen der Glasmanufaktur Theresienthal. Die Berliner Zeughausmesse findet bereits seit 2004 statt. Seit dem vergangenen Jahr wird sie regelmäßig zum Jahresende veranstaltet. [Eyleen Beetlewood] Öffnungszeiten: 5. Dezember von 15 bis 18 Uhr 6. bis 8. Dezember von 10 bis 18 Uhr www.zeughausmesse.de

Fotos oben v.o.l.n.u.r. Artemis Zafrana; Barbara Eismann für Dirk-Siebo Backer; Sylvia Wegener für Pik Dame, Sylvia Wegner, Emma Piel; Cornelius Réer; Marlene Rahmann für Gudrun Bartenberger; Kathrin Haist, Karin Maisch, Ricarda Wolf; Jonathan Bachmann für Alexander Penkin; Antje Stutz; Michel Klehm für Karina Wendt; Ismael Conde Ruiz; Jürgen Baumann für Ludwig Menzel; Hans-Georg Schöner für Arian Schöner; Markus Vogel für Barbara Weible; Leonore Jock; Thorsten Klapsch für Hermann August Weizenegger; Brigitte Lerho für Christof Lungwitz


BRAndenburg LEbenswelt

Advent

statt Jahrmarkt

Zeitreisen

mit der Dampfmaschine

26

Die Kulisse ist authentisch und beeindruckend. Direkt an der 700 Jahre alten Klosterkirche des früheren Pauliklosters in Brandenburg an der Havel wird an den Wochenenden vom zweiten bis vierten Advent erstmals ein Weihnachtsmarkt stattfinden. Doch nicht nur die mittelalterlichen Mauern des Pauliklosters werden für eine unverwechselbare Marktatmosphäre sorgen: Das Highlight des Marktes ist die aufwendig gestaltete Märchenkulisse, die den Adventsmarkt in ein Winterwunderland verwandeln soll. Während die Märchengeschichten für die Kinderaugen gedacht sind, erwartet die Eltern inmitten dieser Szenerie – jenseits von Hektik und Trubel der Kaufhäuser – ein großes Sortiment von Kunst- und Handwerkserzeugnissen mit originellen und hochwertigen Geschenkideen. Zahlreiche Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet präsentieren ihr vielfältiges Sortiment. Ganz bewusst verzichten die Veranstalter auf ein lautes und ablenkendes Bühnenprogramm, um die besinnliche Stimmung an dieser historischen Stätte zu erhalten und stattdessen mit dem Duft von gerösteten Mandeln und Punsch eine auf den vielen Weihnachtsmärkten im Land selten gewordene Adventsstimmung zu erzeugen. Für das leibliche Wohl wird mit verschiedensten vorweihnachtlichen Gaumenfreuden gesorgt sein. Im Eintrittspreis enthalten sind jeweils ein Getränke-Bon im Wert von 50 Cent sowie ein Einkaufsgutschein im Wert von einem Euro, der bei einem Einkauf ab zehn Euro verrechnet werden kann. [pede] 2., 3. und 4. Adventswochenende, jeweils 14 bis 20 Uhr Archäologisches Landesmuseum Brandenburg Neustädtische Heidestraße 28 • 14776 Brandenburg an der Havel www.landesmuseum-brandenburg.de Wie hätte ein Smartphone wohl zu Zeiten Jules Vernes ausgesehen? Mit einer Kurbel betrieben, dampfend und ratternd? Statt Fabrikschloten würden vielleicht mit Kohleöfen betriebene Internet-Server-Farmen die Städte dominieren und das Internet so handfest wie ein Netz von Rohrpostleitungen die Städte verzieren – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn man das maschinelle 19. Jahrhundert mit der Hochtechnologie der Gegenwart verbindet. Eine ganze weltweite Szene spielt in dieser epochalen Vermischung und trägt sozusagen Zylinder und Google-Brillen gleichzeitig. Unter dem Begriff »Steampunk« kreieren sie Comics, Bilder, Geschichten und sogar dampfbetriebene Maschinen. In der Galerie ›Sonnensegel‹ in Brandenburg an der Havel stellen die Steampunker Toni Reintelseder und Thomas Saur zwei ganz unterschiedliche Aspekte dieser Subkultur gemeinsam aus. Der Leipziger Reintelseder ist Metallbildner und schafft dampfbetriebene Hybrid-Skulpturen zwischen Mechanik und Natur: Es sind frühindustrielle Monsterwesen mit patinierten Oberflächen aus Stahl, die sich mit Spiritus füttern lassen, damit sich die Kolben in Bewegung setzen. Der Düsseldorfer Fotograf Thomas Saur dagegen erzählt in seinen Fotografien sowie in einem Online-Projekt die fiktive Geschichte eines durch die Zeit reisenden Pärchens, dessen Abenteuer mit hohem stilistischen Aufwand fotografisch inszeniert werden. So erhält das glattpolierte 21. Jahrhundert die rußige Nostalgie einer fortschrittsbegeisterten Vergangenheit. [pede] Bis 28. Februar 2014, Mo bis Do 8 bis 17 Uhr, Fr 8 bis 16 Uhr Galerie Sonnensegel • Gotthardtkirchplatz 4/5 • 14770 Brandenburg an der Havel - www.ars-vaporis.de und www.zeitreiselogbuch.de


27

Lebenswelt BRandenburg


Kunst

Kunst LEbenswelt 28

Vernissage

Midissage

Finissage

Neue Ausstellungen und kurzzeitige Kunst

Diese Ausstellungen laufen noch den ganzen monat

Diese Ausstellungen enden im laufe des monats

________________________________________________________

________________________________________________________

________________________________________________________

Oliver Jordan - Industrielandschaften Oliver Jordan studierte bei Joseph Beuys und hat sich seit den 80er Jahren mit seien pastosen Werken, die körperliche Malarbeit zeigen, etabliert. Hier ist eine Auswahl seiner menschenleeren Ansichten der Völklinger Hütte und des Essener Nachkriegspanoramas zu sehen. Vernissage am 12.12. um 19 Uhr. Bis 9.2. Haus am Lützowplatz, Di-So 11-18 Lützowplatz 9, 10785 Berlin

Empfängnis und Befangenheit In Berlin geboren, absolvierte Angela Fensch eine Ausbildung als Bibliothekarin und arbeitete bis 1990 freiberuflich als Mannequin und Fotomodell beim Modeinstitut der DDR, Berlin sowie für Zeitschriften wie „Für Dich“, „Das Magazin“ und „Sibylle“. In der Carpentier Galerie zeigt Angela Fensch Arbeiten aus den fotografischen Serien »Kind Frau« (1988),»Kuba« (2013),»Frauen« (19852012) und »Im Dorfe« (2013). Vernissage am 6.12., bis 10.01. Carpentier Galerie, Di-Fr 16-18 Meinekestraße 13, 10719 Berlin

Kindheitsbilder. Alltagsfotografie in Brandenburg seit 1848 Über 300 Fotografien von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart illustrieren den zeitgeschichtlichen Wandel kindlicher Lebenswelten. Den Bildern zur Seite gestellt sind literarische Texte, in deren Mittelpunkt die regionalen Besonderheiten, die wechselnden historischen Umstände und die unterschiedlichen Milieus stehen, die für den Alltag von Kindern in der Mark zu unterschiedlichen Zeiten prägend waren. Bis 12.01. Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Di-Do 10-17 Fr-So 10-18 Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam

KPM. Gestalten, Benutzen, Sammeln. Zum 250. Geburtstag der Königlichen Porzellanmanufaktur werden zerbrechliche Raritäten aus dem Archiv im Schloss Charlottenburg präsentiert. Etwa das prächtige Silberhochzeitsservice Friedrichs III. und seiner Frau Victoria von 1883 mit seinen humoristischen Szenen aus der Hand Adolph von Menzels, welches erstmals öffentlich auf einer Festtafel gezeigt wird. Eine Sonderführung der Sammlungskustodin Michaela Völkel findet am 7.12. um 11 Uhr statt. Bis 5.1. Schloss Charlottenburg, Di-So 10-17 Spandauer Damm 20-24, 14059 Berlin

Wien Berlin. Kunst zweier Metropolen. Von Schiele bis Grosz. Die künstlerischen Beziehungen der zwei so unterschiedlichen Hauptstädte werden mit rund 200 Exponaten dargestellt. Von den Secesseionskünstlern über die Expressionisten, Dadaisten und Kinetisten bis zur Neuen Sachlichkeit reicht das Spektrum der Betrachtung. Bis 27.01. Berlinische Galerie, Mi-Mo 10-18 Alte Jakobstr. 124-128, 10969 Berlin

Geblüt - Positionen zum Design Die Ausstellung wirft einen Blick auf die komplexen Entwicklungsprozesse des Produktdesigns. Im Fokus steht zeitgenössisches Design von 33 Absolventen, die in den letzten 20 Jahren ihren Abschluss an der FH Potsdam gemacht haben. Das vielfältige Spektrum der Tätigkeitsfelder eines Designers wird in der Ausstellung deutlich. Darüber hinaus wird die hohe Qualität ihrer formalästhetischen Gestaltungslösungen gezeigt. Es werden Fragen zur aktuellen Designentwicklung gestellt und ein Einblick in den wissenschaftlichen Designdiskurs ermöglicht. Bis 16.2. Villa Schöningen, Do-Fr 11-18 Sa-So 10-18 Berliner Straße 86, 14467 Potsdam

Man sieht nur mit dem Herzen gut Britta Lange kombiniert traditionelle Reime und Lieder von Dichtern wie Joachim Ringelnatz, Christian Morgenstern und Mascha Kaléko mit lebendigen Illustrationen die frei von festen Perspektive und Größenverhältnissen sind. Als Technik verwendet Britta Lange das älteste Tiefdruckverfahren: die Radierung mit Kaltnadel, Aquatinta und Strichätzung. Bis 6.12. Belmundo kauf- und essbar Mo-Fr 09:30-19 Sa 10-17 Jägerstraße 40, 14467 Potsdam

Bruchstücke Mike Bruchner definiert in seinen Arbeiten das Personal über aktuelle Räume und tiviale Lebenssituationen, doch bleibt stets das Subjekt bei allem Beiwerk und Ausstattung die zentrale in Mimik und Gestik lesbare Botschaft. Diese Ausstellung bewegt sich weg vom optisch lesbaren Subjekt, hin zur tastbaren Objektwelt. Geflechte und Stapelungen aus Anspielungen, Zitaten, abstrusen bis grotesken Brüchen. Angedeutete Architektur , mehr idealisiert als realistisch, übersteigerte oder verzerrte Proportionen. Eine Videoinstallation zum Glockenspiel der Potsdamer Garnisonkirche zeigt die performative Seite Mike Bruchners und seine direkte Auseinandersetzung mit Geschichte und den Symbolen der Menschen. Bis 15.12. Kunstraum Potsdam, Mi-So 12-18 Schiffbauergasse 6, 14467 Potsdam


29

Lebenswelt Kunst

FOTO Stadtarchiv Potsdam

Auf historischen Streifzügen in Babelsberg und Potsdam Bethlehem, Bil‘in, Hebron, Jenin, Ramallah

So manches Details auf den historischen Fotografien hätte man wahrscheinlich übersehen, wenn nicht einzelne Elemente rings um das Foto freigestellt und vergrößert zu sehen wären. Zum Beispiel den Arbeiter, der hoch auf der Leiter die letzten Handgriffe am gerade fertiggestellten Babelsberger Rathaus anlegt oder den Mann mit den metallenen Milchkannen, der irgendeinen kleinen Snack nascht, während er zwischen Bittschriftenlinde und Stadtschloss entlangläuft. Die meisten Entdeckungen lassen sich aber auf dem Foto der Freiwilligen Feuerwehr aus Neuendorf (heute Babelsberg) machen. Stolz stehen 53 Personen vor dem Haus, an den Fenstern und auf den Drehleitern, neben Diensträdern und Pumpenwagen. Zwölf prächtige Aufnahmen von 1877 bis ins Jahr 1930 vereint der Kalender ›Unterwegs in Babelsberg und Potsdam‹ – und er vereint Besonderheiten aus den verschiedensten Sammlungen und einer ganzen Reihe von Fotografen. Für den Potsdamer Gestalter Peter Rogge ist es bereits der vierte Potsdam-Kalender. Allen Editionen gemeinsam ist, dass sie von der Hervorhebung schöner Details leben. Bislang lag der inhaltliche Fokus allerdings auf der Potsdamer Innenstadt und den königlichen Parks. Außerdem waren die bisherigen

Blattsammlungen allein mit Motiven des Fotografen Wilhelm Andauer, sowie aus dem Atelier Eichgrün bestückt gewesen, die im 19. und frühen 20. Jahrhundert qualitativ hochwertige Bilder anfertigten. Für 2014 hat Rogge sich bemüht, über diesen mittlerweile gut bekannten Fotoschatz hinauszugehen und hat ganz unterschiedliche Institutionen für das Kalenderprojekt begeistern können: Die neue Auswahl beinhaltet Bilder des Stadtarchivs Potsdams, des Potsdam-Museums, des Oberlinhauses in Babelsberg und des Leibniz-Instituts für Astrophysik sowie aus Rogges eigenem Archiv. Nicht alle Fotografen sind bekannt. Man fragt sich, wer die kräftigen Holzarbeiter mit ihren Backenbärten und dem stolz posierenden Chef unter ihnen auf einem Zimmerplatz an der Havelbucht dokumentiert hat oder wem von erhöhter Position aus ein Panorama der Babelsberger Sternwarte gelang. Darüber kann man monatelang immer wieder grübeln, während man mit Rogges Kalender auf faszinierenden historischen Streifzügen unterwegs ist. [pede] ›Unterwegs in Babelsberg und Potsdam – Kalender für das Jahr 2014‹, 17.80 Euro www. potsdamkalender.de friedrich verlost 2 × 1 Kalender unter www.friedrich-zeitschrift.de

Reihe/Städteporträts/4/ Nach den Großstädten Istanbul, Kairo und Damaskus stehen als 4. Folge kleinere Städte Palästinas im Brennpunkt. Deena Mustafa Arqawi aus Jenin sowie Mohammad Alhaj und Majdi Hadid, beide aus Ramallah, porträtieren das Alltagsleben in konfliktreichen Situationen. Manfred Friedrich und Michael Lüder bereichern das Bild durch eindringliche Momentaufnahmen. Die Fotoausstellung wird durch Kurzfilme aus Palästina ergänzt. Am Tag der Finissage (Montag, 9. Dezember, 19 Uhr) wird ein Überraschungsfilm gezeigt, der bis Redaktionsschluss noch nicht feststand. Auskunft: Angelika Euchner, aeuchner@aol.com a|e GALERIE, www.ae-galerie.de Hermann-Elflein-Str. 18, Eingang zum Luisenforum, 14467 Potsdam 26 November, 20 Uhr: Kurzfilme 9. November – 9. Dezember, Mi–Fr 15–19 Uhr, Sa 12–16 Uhr, u.n.V.

FOTO Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

FOTO Majdi Hadid

ANZEIGE


INTERVIEW LEbenswelt

30

Foto Benjamin Maltry

Für eine offene Willkommenskultur Robert Segner im Gespräch

»Stadt ist das ewig Neue. Ständig entstehen NEUE NACHBARSCHAFTEN. Im Dezember werden wir im Haeckelkiez binnen kürzester Zeit viele neue Nachbarn treffen können. Diese Menschen verschiedener Herkunft, die in Deutschland Asyl und die Chance auf einen Neuanfang suchen, beziehen nach und nach Wohnungen in der Haeckelstraße. Wir in Potsdam übernehmen gemeinsam die Verantwortung für eine offene Willkommenskultur und ein freundliches, nachbarschaftliches Miteinander. Um dies zu erreichen, wollen wir uns mit Ihnen allen austauschen!« – Mit diesen Worten stellen die Organisatoren von ›N.N. – Neue Nachbarschaften in Potsdam-West‹ ihre Initiative vor. friedrich unterstützt das Vorhaben voller Sympathie und sprach mit Robert Segner vom ›Stadtteilnetzwerk Potsdam-West‹ über Engagement im Kiez, Vorbehalte und funktionsfähige Integration.


31

Lebenswelt INTERVIEW

friedrich: Ihr habt einen völlig neuen Ansatz gefunden, um mit dem Thema Migration und Integration umzugehen. ›Neue Nachbarschaften‹ kann guten Gewissens ein Pionierprojekt genannt werden. Auch in der Vergangenheit stand das ›Stadtteilnetzwerk Potsdam-West‹ für neue Konzepte, denkt man zum Beispiel an das sehr erfolgreiche ›Plattenspieler‹-Festival. Wie seid Ihr auf die Idee gekommen? Robert Segner: Die Nachricht, dass Flüchtlinge im Kiez untergebracht werden, kam recht kurzfristig. Im September. Da wir als Stadtteilnetzwerk schon einen gewissen Draht zu den Bewohnern haben, wurden wir von der Stadt Potsdam gezielt angesprochen, ob wir uns beteiligen wollen. Hier liegt auch unsere Stärke: Menschen zu motivieren, das Miteinander zu gestalten. Wir kennen die alteingesessene Nachbarschaft, die hier lebt und sich auch weiterhin wohlfühlen soll. Die Erfahrung, die uns fehlt, die im Umgang mit Menschen, die ihre Heimat verloren haben, weil sie flüchten mussten, bringt der ›Internationale Bund‹, der inzwischen Träger des Projekts ist, mit ein. Das heißt aber im Umkehrschluss auch, dass es an Orten, an denen es nicht ein bereits seit Jahren etabliertes Stadtteil-Projekt gibt, eine Übertragung der ›Neuen Nachbarschaften‹ eher schwierig werden dürfte, oder? Es kommt auf den Ansatz an. Wir wollen ein Miteinander von Menschen ermöglichen, die alle unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse haben. Zunächst ging es uns darum, einen gemeinsamen Nenner für die jeweiligen Zielgruppen zu finden. Das hat funktioniert, auch wenn es selbstverständlich nicht immer einfach war. So wurde ein Netzwerk geschaffen, das bereits über Potsdam-West hinausgeht. Für das Gefüge in der Stadt haben wir sicherlich eine gewisse Vorbildfunktion, was Bürgerbeteiligung und unabhängige Initiativkraft betrifft. Trotzdem rechnen wir nicht automatisch mit einem Erfolg, weil wir natürlich nicht genau vorhersagen können, was auf uns zukommt. Das hängt eben auch davon ab, wer sich an den Aktionen beteiligt, wer was einbringen kann, etc. Aber ein ganz klarer Ansprechpartner kann nur von Vorteil sein. Wahrscheinlich müsst Ihr mit Vorbehalten rechnen. Wie geht Ihr damit um? Klar, die gab es auch schon. Manche Anwohner sind verunsichert oder irgendwie überfordert. Man muss sich aber im Detail angucken, woher das kommt. Manche dieser Haltungen sind zum Teil auch berechtigt und wir nehmen das genauso ernst wie alles andere im Zusammenhang mit den ›Neuen Nachbarschaften‹. Wir haben bereits Treffen mit den Menschen aus dem Kiez organisiert, eine Infoveranstaltung abgehalten und einen Dokumentarfilm zum Thema gezeigt. Mit alledem soll die Möglichkeit gegeben werden, dass alles, und zwar wirklich alles, zur Sprache kommt, was den Leuten am Herzen liegt. Denn nicht nur die Neuankömmlinge im Kiez, sondern jeder von uns kann mal (privat oder für ein Projekt) Hilfe gebrauchen oder eine Hilfestellung anbieten. So etwas verbindet und kann richtig starke Gemeinschaften hervorbringen, in denen es Spaß macht zu leben und kann Hoffnung spenden, auf ein besseres Leben. Menschen helfen Menschen – eine schöne Aufgabe, insbesondere wenn man bedenkt, dass es uns in der Geschichte dieses Landes noch nie so gut ging wie jetzt. Und obendrein haben ja deutsche

Staatsbürger bis in die jüngste Vergangenheit selbst in regelmäßigen Abständen um Asyl bitten müssen. Stichwort: Prager Botschaft, 1989. Richtig. Und hinzu kommt der globale Kontext, in dem man natürlich auch sehen muss, dass unser Wohlstand indirekt damit zu tun hat, dass es an anderen Orten in der Welt schlechter läuft. Noch in diesem Jahr werden 60 bis 70 Personen, die Hälfte davon Kinder und Jugendliche, aus dem zentralen Aufnahmelager Eisenhüttenstadt in Potsdam untergebracht. Im kommenden Jahr sind ähnliche Zahlen zu erwarten. Generell werden durch die europanahen Krisengebiete (Syrien, Nordafrika oder Kaukasus zum Beispiel) mehr Flüchtlinge nach Europa kommen. Glücklicherweise ist Deutschland bereit, hier seinen Beitrag zu leisten. Die ersten drei Familien sind gerade im Kiez angekommen, die nächsten werden um den 20. Dezember erwartet. Das heißt: Weihnachten im Haeckelkiez. Genau, so kann man das sagen. Wir begegnen der Situation mit einem neuen, progressiven Ansatz, indem die Familien in Wohnungen in einem städtischen Kiez untergebracht werden und nicht in einer Heimstruktur wie es An der Alten Zauche im Schlaatz der Fall ist. In den Häusern im Haeckelkiez werden in einigen Aufgängen zwei bis drei Familien wohnen und vor Ort im Alltag von einem sozialen Träger, dem ›Internationalen Bund‹, betreut. Grundsätzlich wollen wir Menschen, die einen Neuanfang suchen, diesen auch ermöglichen. Natürlich stößt man dabei auch mal auf Probleme. In Potsdam wird zum Beispiel der Wohnungsmangel ständig öffentlich thematisiert. Berechtigterweise, wie man sagen muss. Da eckt man dann schon mal an, wenn Leute bezahlbaren Wohnraum fordern und plötzlich stehen für dieses Projekt Wohnungen zur Verfügung. Manche fragen sich, wo plötzlich diese Spielräume herkommen. Was wollt Ihr mit dem Projekt ›Neue Nachbarschaften‹ erreichen? Grundsätzlich sagen wir, die ›Neuen Nachbarschaften‹ betreffen nicht nur die Menschen, die jetzt ankommen und die Bewohner des Haeckelkiezes, sondern ganz Potsdam-West und darüber hinaus die Stadt. Es geht darum, Angebote zu schaffen, die für alle offen sind und zu denen sich explizit jeder eingeladen fühlen sollte, auch wenn er oder sie in der Berliner Vorstadt oder Am Stern wohnt. Wir alle sind im Endeffekt Nachbarn. Stadt ist das ewig Neue. Wir alle begegnen ständig neuen Gesichtern. Wir wollen mit dem Projekt die Chance nutzen, ausgehend vom Stadtteil Potsdam-West, der ja ein sehr heterogener Stadtteil ist, die Begegnungskultur der Menschen im öffentlichen Raum positiv zu beeinflussen und zu fördern. Denn hierin liegt auch der größte Erfahrungsschatz von uns als Stadtteilnetzwerk. Ziel ist eine funktionsfähige Integration mit einer offenen Willkommenskultur. [Interview: Philipp Stadler] www.stadtteilnetzwerk.de/neuenachbarschaften Weihnachten im Haeckelkiez Nikolausmarkt auf der PLATTE 7. Dezember, 13–18 Uhr, PLATTE (Haeckelstraße) Konzert ›Strom & Wasser feat. THE REFUGEES‹ (Eintritt frei) 7. Dezember, 18.30 Uhr Mensa der Leonardo-Da-Vinci-Gesamtschule


LOB & Kritiken Arcade Fire Reflektor [Musik] Mit ›Reflektor‹ dürften es ›Arcade Fire‹ endgültig geschafft haben, zur größten Band der derzeitigen Musikkultur aufzusteigen, wobei sich Größe schwer definieren lässt. Bei ›Arcade Fire‹ ist es die Mischung aus Anspruch, Komplexität, Innovation und Umsetzung ihrer Kunst. Die Kanadier inszenieren sich als Artrockband, die sämtlich Dagewesenes vereint und neu aufgreift. Man tut sich mit Produzent James Murphy zusammen, der mit ›LCD Soundsystem‹ im elektronischen Bereich für Furore sorgte. Schon das erste Stück ›Reflektor‹ trägt hörbar dessen Handschrift, vereint aber auch den typischen, multiinstrumentalen Sound ›Arcade Fires‹ – und im Hintergrund darf David Bowie ein paar Zeilen beisteuern. Schamlos bedient man sich des Basssounds Michael Jacksons (in ›We Exist‹) oder stellt die Fröhlichkeit von ›The Cures‹ ›Lovecats‹ nach (›You Already Know‹). Dazwischen groovt ›Normal Person‹ so lässig daher, dass Bowie, Nick Cave und Tom Waits in einer Bar dazu tanzen würden. ›Reflektor‹ ist zweigeteilt. In der ersten Hälfte lässt die Band es krachen, den zweiten Teil bestimmen Balladen und der historische Mythos von Orpheus und Eurydike wiederum bestimmt den Inhalt der Texte. Dazu zeigt die Band, wie ›Pink Floyd‹ heute klingen könnte (›Supersymmetry‹) oder schafft Hits wie ›Afterlife‹, die wie der griechische Mythos für die Ewigkeit gemacht sind. [kp]

Fettes Brot 3 is ne Party [Musik] Boah, ey! Ist das anstrengend! Schon ›Emanuela‹ war damals für mich schon hart an der Grenze, aber nun findet die Brote-Party in Zukunft wohl definitiv ohne mich statt. Bitte nicht falsch verstehen! Dies hier ist mit Sicherheit kein Verriss. Dafür haben uns die Brote viel zu lange begleitet und wir die drei Jungs viel zu lieb. Aber irgendwie geht unser gemeinsamer Zeitstrahl unweigerlich auseinander. Während die Brote sogar auf den aktuellen Bildern wie wir damals, vor 15 Jahren, jung und knackig aussehen, sind wir Eltern geworden und unsere Kinder gehen schon (bald) zur Schule. Die der Brote übrigens auch, aber warum sieht – und ganz wichtig – hört man es den dreien nicht an? Nach wie vor donnert die Gruppe FB auf ihrem Partyschiff durch die Clubs des Landes als hieße es: »Endlich sind wir 18, die Bude ist leer und jetzt aber richtig Party!«. Ich bin mir sicher, das ich, wenn ich heute zwanzig wäre, genauso auf die Musik und Reime abfahren würde. Doch was machen Menschen in meinem Alter jetzt? Es ist mir tatsächlich zu anstrengend. Keine Party in Sicht und ich packe dann doch lieber wieder die neue ›Monster Magnet‹ in den CD-Player. Was bleibt: ›Fettes Brot‹ gehen ihren Weg konsequent weiter und der Plattentitel ist Programm. Party, Party, Party und dazu der Sound von 2014. Mindestens! Gut, dass es Klaus + Klaus + Klaus noch immer gibt! [jes]

Rezensionen LEbenswelt

32

Darkside Psychic [Musik] Im Jahre 2011 begeisterten die beiden jungen Künstler James Blake und Nicolas Jaar die Musikwelt mit ihren Debütalben. Der ähnliche Stil der beiden – ruhiger, minimalistischer Elektro, dazu eine markante Stimme – führte dazu, dass Blakes selbstbetiteltes und Jaars ›Space Is Only Noise‹ auf so manchen Hitlisten auftauchten. Blake veröffentlichte Anfang dieses Jahres ›Overgrown‹, ein ebenfalls großartiges Zweitwerk. Nun folgt auch Jaar mit seinem zweiten Longplayer, der allerdings nicht unter seinem Namen erscheint, sondern unter dem Bandnamen ›Darkside‹ läuft. Mit dabei ist der Multiinstrumentalist Dave Harrington. Zusammen nahm man sich zunächst ›Daft Punks‹ ›Random Access Memories‹ zur Dekonstruktion vor, ehe nun ›Psychic‹ in den Läden steht. Dieses vereint den Stil Jaars, mit ruhigen Samples zu arbeiten und sein tiefes Timbre in Szene zu setzen, mit Harringtons mit Halleffekten durchzogenem Solo-Gitarrenspiel. Zusammen könnten sie eine Neuauflage von ›Pink Floyd‹ darstellen, gerade die tief atmosphärischen Stücke ›Paper Trails‹, ›Freak, Go Home‹ oder das lange ›Golden Arrow‹ ziehen die Psychedelic-Rock-Legenden als Referenz hinzu. So gelingt es dem Duo, nicht nur ein Album zu schaffen, dass die aktuellen Entwicklungen elektronischer Musik aufgreift, sondern sich zudem an den ganzen Großen der Musikgeschichte orientiert. [kp]

Die Skeptiker Aufsteh'n [Musik] Diese Scheibe ist zwar schon ein Weilchen draußen, aber deshalb ist es umso schöner, dass diese dann doch noch auf meinem Tisch gelandet ist. Ich gebe es gerne zu: ich fand und finde die Skeptiker nach wie vor nicht nur wichtig, sondern essentiell für die »Um die Wende-Zeit«. Sozusagen »Die Punkband meiner Jugend«, meiner musikalischen Sozialisation. Und definitiv nicht nur meiner! Nach einigen Wirrungen, Höhen und Tiefen der letzten Jahre sind die ›Skeptiker‹ nach ihrer sechsjährigen Pause mit einer wirklich überraschenden und ausgesprochen guten zweiten Platte zurück. Etwas altersweise vielleicht, vorrangig musikalisch, aber durchaus sehr positiv. Wir wissen ja alle, das unter anderem Ska-Einflüsse gerade zu diesem Metier wunderbar passen. Wie immer erwarten einen markige Sprüche und amtlich Statements zu unserer Zeit, kämpferische Parolen und ein gewisser Teil Geschichtsunterricht. Im übrigen nach wie vor eine ganz große Stärke von Texter und Sänger Eugen Balanskat. Eines meiner Lieblingszitate: »Nur weil du dich mit Chanel einsprühst, bist du noch lange nicht dufte!« Knapp, klar, kurz und bündig auf den Punkt gebracht. Mit dem zehnten Album in ihrem nun mittlerweile 30jährigen Bestehen ist den Berlinern ein starkes, durchdachtes und inhaltlich bestechendes Werk gelungen. Also bitte aufsteh'n! Wenigstens, um dieses Album zu kaufen! [jes]


33

Lebenswelt REzensionen

Monster Magnet Lost Patrol [Musik] ›Monster Magnet‹ sind zurück. Endgültig! Sänger und Mastermind Dave Wyndorf scheint seine Tablettensucht nun wirklich hinter sich gelassen zu haben. Das habe ich zwar schon bei der letzten Platte und der davor geschrieben, doch wenn man aktuellen Bildern und Berichten trauen darf, dann manifestiert sich das nun auch wieder äußerlich. Aber schreiben wir hier über Äußerlichkeiten?! Hey, hier geht es um ›Monster Magnet‹! Also alles wieder auf Anfang, das war auch das Motto von Herrn Wyndorf. Die Männer klingen wieder so wie zu Zeiten von ›Spine of God‹ oder ›Dopes of Infinity‹. Was ja für die im fortgeschrittenen Alter angekommenen Fans nicht das Schlechteste ist! Also schön die Lederhose wieder vorgekramt (hoffentlich passt die noch), sich hübsch mit allem versorgt, was man so mag, und hinabgetaucht in die aktualisierte Variante der guten alten This-is-the-time-of-my-life-Rock-Musik. Nichts weniger als einen Höllenritt durch staubige und extrem heiße Wüsten bekommt man geboten. Auf diesem psychedelischen Trip mit seinen zahlreichen ausufernden, sich in Höhen und Tiefen verlierenden Klangleckerlis, mal leise dahinwabernd, nur um dann umso lauter zu explodieren, brennt dir die Sonne das Hirn aus deinem Kopf. Du schmeckst den salzigen Geschmack des Verdurstens und das Verlangen, den Rausch nicht enden zu lassen. [jes]

Infos unter 0800 977 977 0 oder www.deineblutspende.de

MonkEy3 The 5th Sun [Musik]

Mountain Witch Cold River [Musik]

Wer braucht schon Sänger?! Klaro geht es auch ohne, denn was sich hier nun schon zum vierten Mal (Album) bewahrheitet, kann ja so verkehrt nicht sein! Erstaunlich, welch Dramatik (und Dynamik) sich auch (oder gerade?) ohne Stimmbänder entfalten kann. Zumindest im vorliegenden Fall der schweizerischen ›Monkey3‹. Bereits beim grandiosen Opener ›Icarus‹ geht es die Intensitätsleiter Stufe um Stufe höher. Klare Parallelen zur Sagengestalt drängen sich auch förmlich auf umgesetzt zu werden. Ein knapp 15-minütiger Overdrive mit den sprichwörtlichen Höhen und Tiefen. Ein Monstrum von Song. Wo andere Tracks bei 3:30 aufhören, fangen die vier Herren aus Lausanne erst an. Im Vergleich zu den drei Vorgängern wirkt das Album sehr flüssig und orchestraler. Man lässt sich viel Zeit, um Töne und Melodien zu entwickeln und um darauffolgend umso heftiger zu explodieren. Dazu die extreme Eingängigkeit und die betörenden Melodien – großartig. Wenn mir auch die gewisse Sprödigkeit der letzten Alben fehlt, höre ich vermehrt, dass gerade das besonders gut ankommt. Dazu gehört mit Sicherheit auch der prägnantere Einsatz von Keyboards und dergleichen. Des öfteren beschleicht mich allerdings der Gedanke, ›The 5th Sun‹ mit Pink Floyd und Konsorten zu vergleichen. Manchmal meine ich auch einen Schuss Symphonic Metal zu vernehmen. Aber das ist natürlich alles Ketzerei! [jes]

Das hier ist wieder ein krasses Teil! Du meine Güte, die RetroWelle rollt und rollt. Passend zum gerade erschienenen 13. ›Black Sabbath‹-Album, kommt hier der Original-Sound vom 1970er ›Paranoid‹-Album. Mit dem Opener ›Snakewand‹ kommt man sogar dem originalen ›Paranoid‹-Song extrem nahe. Wenn dann – wie hier – auch noch das Songwriting passt und nicht nur auf der alten (Sound-) Welle geschwommen wird, dann umso besser! Es doomt an allen Ecken und Kanten und dabei ist es wohlig analog warm. Das Album strotzt vor Spielfreude und Leidenschaft. Ebenso wie den übergroßen ›Black Sabbath‹ auf der einen Seite gehuldigt wird, werden die eigenen psychedelischen Vorlieben ausgiebig erkundet und in ihrer Gänze zur Schau gestellt. Gesungen wird traditionell eher wenig, dafür eine erstaunliche musikalische Zitatvielfalt zur Schau gestellt. Leider ist die erste Charge Vinyl (wie passend!) schon ausverkauft, aber sollte mit Erscheinen dieses Heftes als Zweitauflage wieder verfügbar sein. Was die Sache hier natürlich umso sympathischer macht, ist die Tatsache, das am Bass unser lieber Tobert, seines Zeichens auch Basser unserer Lieblingsband ›Turbostaat‹, steht. Und das Album nach allem, nur eben nicht nach ›Turbostaat‹, aber trotzdem extrem klasse klingt. [jes]


LOB & Kritiken Axel Prahl liest Northwestern: Alaska. Eine norwegische Fischerfamilie. Ihre Saga [Hörbuch] ›Ankerherz‹ – dieser tolle kleine Verlag aus der Nähe von Hamburg, mit dem Hang zum Detail und Schönheit! So wurde auch dieses Hörbuch sehr liebevoll gestaltet und mit Axel Prahl ein Sprecher engagiert, der absolut genial zum Thema passt. Mit seiner ihm eigenen (Aus-)Sprache und Reputation trägt er maßgeblich zum Hörgenuss und zum Eintauchen in die harte Welt der Krabbenfischer bei. Doch nun zum eigentlichen Thema: Sig Hansen ist Fischer und Kapitän des Fangboots ›Northwestern‹, wie schon sein Vater, sein Großvater und Generationen vor ihm. Die Hansens sehen sich selbst in der Tradition der Nordmänner, die stoisch jedem Sturm trotzen. Furchtlos, hart zu sich selbst, gut zur Mannschaft: Ihrer Crew zahlen die drei Hansen-Brüder die beste Heuer und für sie kochen sie norwegische Fleischbällchen. Eine Chronik der harten, rauen See in Schnee und Eis. Eine Geschichte von richtigen Männern, für Männer und welche, die es werden wollen. Das kommt Ihnen alles bekannt vor? Jupp, das ist das Hörbuch zur erfolgreichsten TV-Dokumentation der Welt. Das hier macht aber als Hörbuch oder als gebundenes Buch ebenso so viel her. Selbst wer die TV-Dokumentation komplett gesehen hat, bekommt hier reichlich neuen Stoff und viel Hintergrundwissen geboten. [jes]

*** KultürRAUSCH mit Rezensionen LEbenswelt

34

***

BENEFIZ

KONZERT

für die ehrenamtliche Initiative

Kultür Potsdam

25.01.2014 Beginn: 20 Uhr / VVK: 6 € zzgl. Gebühren / AK: 8 €

Konrad Küchenmeister Fosbury Flop

Ernstgemeint

Les Calcatoggios Disse mit Chrischi & Laschi

Stahnsdorfer Str. 76-78 14482 Potsdam www.lindenpark.de

Jim Avignon illustriert Klassiker von Guy de Maupassant Stark wie der Tod [Buch] Paris, Ende des 18. Jahrhunderts. Der überzeugte Junggeselle Oliver Bertin führt seit zehn Jahren eine Affäre mit der verheirateten Gräfin Anne de Guilleroy. Für den erfolgreichen Salonmaler ist sie eine Muse. Seine Gefühle sind echt, jedoch erspart er sich die Strapazen einer Ehe. Dann wendet sich das Blatt. Aus der einst romantischen, gefühlvollen Liaison wird eine feste Beziehung. Als Annes achtzehnjährige Tochter Annette in die Gesellschaft eingeführt wird, verliebt sich der Maler in das junge Mädchen, die ebenso schön ist, wie ihre Mutter einst war. Bertin ist irritiert von seinen Gefühlen. Ihm wird bewusst, dass er gealtert ist, er wünscht sich eine Familie. Anne wird durch ihre schöne Tochter an die eigene Vergänglichkeit erinnert. Ihr ist klar, dass sie keine Chance gegen sie hat. Als Jim Avignon gebeten wurde, diese Geschichte zu illustrieren, hatte er keine Ahnung, wer dieser Guy war: »Vage ordnete ich ihn in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts ein.« Doch auf Tour mit

seiner Band ›Neoangin‹ durch Italien verschlang er das Buch. Las es zweimal, dreimal und fand einen Stil, diese Szenen ins Bild zu setzen. »Ich entschied, die Kompositionen auf das Wesentliche zu reduzieren, hauptsächlich eingefärbte Hintergründe zu verwenden«, so Avignon. Heraus kamen aussagekräftige Illustrationen zu einem »spannend geschriebenen Psychogramm«. [Eyleen Beetlewood]


35

Lebenswelt FILM

Kinostarts

Inside Llewyn Davis New York, 1961. Was macht ein erfolgloser New Yorker Musiker ohne ein Zuhause? Was passiert, wenn er fast jede Nacht auf einer anderen Couch schläft und dabei mal die Frau eines Freundes schwängert und mal die geliebte Katze eines anderen aussperrt? Und was, wenn er diese Katze dann einfach nicht mehr los wird? Llewyn Davis lebt für die Folkmusik, doch der große Durchbruch lässt auf sich warten. Er kann seine Gefühle nur in der Musik und nicht im echten Leben äußern, und so lässt er sich weitertreiben. START: 5. Dezember Drama | USA R: joel & Ethan Coen (›The Big Lebowski‹) D: Oscar Isaac, Carey Mulligan

Blau ist eine warme Farbe Mädchen gehen mit Jungs aus – das stellt die 15-jährige Adèle zunächst nicht in Frage. Doch das ändert sich schlagartig, als sie Emma trifft. Die Künstlerin mit den blauen Haaren lässt sie ungeahnte Sehnsüchte entdecken, bringt sie dazu sich selbst zu finden – als Frau und als Erwachsene. Die skandalträchtige Graphic Novel-Verfilmung gewann die ›Goldene Palme‹ bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes. Jury-Präsident Steven Spielberg begründete: »Eine großartige und wunderschöne Liebesgeschichte.« START: 19. Dezember Drama | Frankreich R: Abdellatif Kechiche D: Léa Seydoux, Adèle Exarchopoulos

Only Lovers Left Alive Der Undergroundmusiker Adam versteckt sich in einer heruntergekommenen Villa in Detroit vor den Zumutungen der modernen Welt, während seine große Liebe Eve tausende Kilometer entfernt Zuflucht in der romantischen Kasbah von Tanger gefunden hat. Als sie spürt, dass ihr lebensmüder Gefährte seiner Unsterblichkeit ein Ende setzen will, macht sie sich sofort auf den Weg zu ihm. Können diese klugen und sensiblen Außenseiter überleben, obwohl die moderne Welt, die sie umgibt, gerade zusammenbricht? START: 25. Dezember Drama | USA R: Jim Jarmusch (›Broken Flowers‹) D: Tilda Swinton, Tom Hiddleston, John Hurt


KURZ & Gut Wirtschaft & bildung

KURZ & GUT wirtschaftsleben

Schnell lesen, Wie das Wissen schneller in den Kopf kommt Mit der Veranstaltungsreihe ›Lunchpaket‹ bietet das Bildungsforum immer am zweiten Mittwoch des Monats ein abwechslungsreiches Programm zur Mittagszeit. Für fünf Euro kann man in der Mittagspause seinen Wissensdurst stillen und mit einem kleinen Imbiss für das leibliche Wohl sorgen. Im Dezember widmet sich die Veranstaltung dem Thema ›Lesen‹, der alten Kulturtechnik, die in Schule, Studium und Beruf benötigt wird. Johannes Haack von der Universität Potsdam geht mit dem Publikum der Frage nach, ob man sein Lesetempo beliebig steigern kann, ohne einen Text schlechter zu verstehen oder zu behalten. >>11. Dezember ” 12.30 bis 13.30 Uhr >>Vortragssaal der SLB im Bildungsforum >>www.wis-potsdam.de

finde deinen master Die dritte Auflage der ›Master Messe‹ in Berlin richtet sich an Studenten, Absolventen und Young Professionals auf der Suche nach der passenden Weiterbildung: egal, ob mit einem konsekutiven Master-Studiengang, einem Aufbaustudium oder einem MBA. Die Messestände bieten Gelegenheit, Mitarbeiter und Studenten der Hochschulen persönlich kennenzulernen und sich beraten zu lassen. Die Messeausstellung wird von einem Kongressprogramm begleitet, in dem Hochschul- und Expertenvorträge zu Themen wie Master-Studium im Ausland, Bewerbung, Finanzierung, Einstiegsgehälter Fragen rund um das Master-Studium beantworten. > > 5. Dezember ” 9 bis 17 Uhr > > Postbahnhof Berlin

arvato, ein Tochterunternehmen der Bertelsmann AG, ist Europas führender Dienstleister für Kundenkommunikation. Für die Standorte Brandenburg/ Havel und Potsdam suchen wir für die schriftliche und telefonische Kundenbetreuung in Voll- und Teilzeit:

Service Center Mitarbeiter (m/w) Studentische Mitarbeiter (m/w)

36

Der traum vom Ausland

Viele Schülerinnen und Schüler träumen davon: Sobald der Schulabschluss geschafft ist, soll die große, weite Welt erkundet werden. So spannend das ›Abenteuer Ausland‹ auch ist, so wohlüberlegt sollte es im Vorfeld organisiert werden. Am 5. Dezember um 16 Uhr erhalten interessierte Jugendliche und ihre Eltern im BiZ der Agentur für Arbeit Potsdam einen wesentlichen Überblick über mögliche Optionen und Programme. Work & Travel, Freiwilligendienste oder eine Tätigkeit als Au-Pair stehen im Rahmen der Veranstaltung genauso auf der Agenda wie Sprachreisen, die Ausbildung beziehungsweise das Studium im Ausland sowie Jobs und Praktika. > > 5. Dezember ” ab 16 Uhr ” BIZ ” Horstweg 102–108 > > www.arbeitsagentur.de/potsdam

Wie wird mein Kind zum Leser? Von Leseratten und Bücherwürmern Wenn Sie Interesse an einer spannenden und kommunikativen Tätigkeit mit guten Aufstiegschancen haben, dann bewerben Sie sich jetzt! arvato direct services Brandenburg/Havel GmbH Wilhelmsdorfer Landstr. 43 | 14776 Brandenburg E-Mail: bewerben@bertelsmann.de arvato direct services Potsdam GmbH Behlertstr. 3 a | 14467 Potsdam E-Mail: bewerbungen-potsdam@bertelsmann.de Weitere Informationen finden Sie auch unter www.arvato-customer-services.de

Lesen ist wichtig, Lesen bildet, Lesen erzieht, Lesen eröffnet neue Chancen: Über diese Tatsache sind sich Erzieher und Lehrer, Eltern und Großeltern einig. Und dennoch hört man allenthalben die Klage, dass Kinder nicht lesen, Bücher nicht freiwillig zur Hand genommen werden. Zum Leser werden kann nur derjenige, der die Technik des Lesens beherrscht. Das sollte in der Grundschulzeit abgeschlossen sein. Und dann? Wie wird das Kind, das lesen kann, zum Leser? Im Vortrag werden Empfehlungen gegeben, auf was Eltern und Lehrer achten sollten und wie sie Kinder, die ein Buch nur unter Zwang in die Hand nehmen, auf dem Weg zu einem interessierten Leser begleiten können. >> 4. Dezember ” 18 bis 19.30 Uhr >> Friedrich-Reinsch-Haus ” Milanhorst 9 • 14478 Potsdam ” www.milanhorst-potsdam.de


37

WIRTSCHaftsleben

Nicht jeder für sich allein Es ist eine Geschichte, wie sie im Brandenburgischen ihresgleichen sucht. Ein Verein, der sich das aktive Zusammenleben aller Generationen auf die Fahnen geschrieben hat, geht einfach auf das kommunale Wohnungsunternehmen zu und wünscht sich nicht weniger als ein großes Mietshaus für die eigene Gemeinschaft.

KONVOI – JUNG UND ALT UNTER EINEM DACH

ERSTBEZUG! Nettokaltmiete

Zimmer

Größe

BARTHOLOMÄUS-NEUMANN-STR. 15 14469 POTSDAM 488,12 Euro

2

54 m2

488,12 Euro

2

54 m2

Die Vorstellungen der Mitglieder über das Wohnen von Jung und Alt treffen beim Geschäftsführer auf offene Ohren. Die Planer entwickeln ein einzigartiges Mehrgenerationenhaus, beziehen dabei die Vereinsmitglieder ein und berücksichtigen ihre Wünsche und Vorstellungen. Fünf Jahre später steht das Haus.

684,41 Euro

3

75 m2

684,41 Euro

3

75 m2

913,19 Euro

4

100 m2

Was ein wenig märchenhaft klingt, ist doch wahr geworden. Der Verein Konvoi mit seiner Vorsitzenden Dr. Friderun Schreiber und die ProPotsdam mit ihrem Geschäftsführer Horst Müller-Zinsius haben in den vergangenen Jahren kräftig an einem Strang gezogen. Vor wenigen Tagen sind die ersten Mieter in die 24 Konvoi-Wohnungen im Bornstedter Feld eingezogen.

913,19 Euro

4

100 m2

913,19 Euro

4

100 m2

»Für uns kommt es jetzt darauf an, von Anfang an achtsam miteinander umzugehen und uns gegenseitig Hilfe anzubieten«, sagt Friderun Schreiber. »Unsere jungen Eltern möchten ab und zu Unterstützung bei der Kinderbetreuung und wir Älteren freuen uns natürlich, wenn uns gelegentlich ein schwerer Einkauf nach Hause gefahren wird.« Die Singles werden in das Zusammenleben einbezogen, erfahren so das Gefühl der Gemeinschaft. Bei aller guten Nachbarschaft will der Verein eine Balance zwischen Nähe und Distanz leben – ein Zwang besteht nicht. »Unser Projekt kann nur gelingen, wenn die neuen Mieter auch wirklich an unserem Konzept vom Zusammenleben interessiert sind«, sagt Friderun Schreiber. www.konvoi-potsdam.de

www.ProPotsdam.de


WIRTSCHaftsleben

Seien Sie versichert ...

38

friedrich-Redakteur und Versicherungsmakler Klaus Porst gibt Tipps zum richtigen Umgang mit Risiken, Policen und Kleingedrucktem FOTO ariemir, sxc.hu

Folge 1: Fahrraddiebstahl Wenn das Fahrrad weg ist, dann ist das per se schon keine schöne Sache. Doppelt ärgerlich allerdings ist es, wenn man sich extra gegen Fahrraddiebstahl versichert hat, die Gesellschaft dann aber nicht zahlt.

Um dem vorzubeugen, lohnt es sich, einen genauen Blick auf die Bedingungen zu werfen. In der Regel wird das Fahrrad in der Hausratversicherung miteingeschlossen. Einige

Versicherer haben standardmäßig eine bestimmte Summe inbegriffen, andere versichern das Rad gegen einen Mehrbeitrag mit. Gerade wer ein etwas teureres Fahrrad sein eigen nennt, sollte darauf achten, die richtige Versicherungssumme zu wählen. Ebenso heißt es, die Rechnung aufzubewahren. Heutzutage empfiehlt es sich zusätzlich, eine digitale Kopie zu speichern, sollte der Kassenzettel verlorengehen. Stellt man fest, dass es zu einem Diebstahl gekommen ist, sollte umgehend eine Meldung bei der Polizei erfolgen. Auch das Nachfragen beim Fundbüro ist für die Schadensmeldung notwendig. Ein wichtiger Punkt ist die Tatzeit. In den Standardbedingungen für Hausratversicherungen ist die Klausel enthalten, dass bei einem Diebstahl zwischen 22 und 6 Uhr keine Leistung erfolgt. Möchte man also sein Rad rund um die Uhr schützen, sollte man sichergehen, dass auf diese spezielle Nachtzeitklausel ausdrücklich verzichtet wird. [kp]

Wie es mir gefällt ... Fernsehen nach individuellen Wünschen mit ›RFT kabel choice‹ Nur fernsehen war gestern. Heute gibt es Fernsehen nach Wunsch. Auch ›RFT kabel‹, der regionale Anbieter für Fernsehen, Internet und Telefonie über das TV-Kabel, startet im neuen Jahr einen entsprechenden Service: ›RFT kabel choice‹ ergänzt das klassische TV-Angebot um völlig neue Zusatzdienste und Inhalte. Kernstück ist ein Video-on-Demand-Service, mit dem man sich rund um die Uhr sein Fernsehprogramm individuell zusammenstellen kann. Die ständig wachsende Mediathek mit HollywoodBlockbustern und topaktuellen Spielfilmen von namhaften Studios – darunter ›Warner Bros.‹, ›Walt Disney‹, ›Sony Pictures‹, ›Constantin Film‹, ›Studiocanal GmbH‹ und ›Universum Film‹ – bietet reichlich Auswahl für einen Film- und Fernsehabend nach eigenem Geschmack. Darüber hinaus können mit ›RFT kabel choice‹ regionale Nachrichten abgerufen werden, lokale Wetterberichte und Informationen zum Kabelnetz, zur Wohnungswirtschaft und von anderen

regionalen Unternehmen. Im Service inbegriffen sind tagesaktuelle TV-Tipps und über die sogenannte »Red-Button-Funktion« (Hardware-abhängig) gibt es Zusatzinfos und Abrufinhalte zum laufenden Programm. Ergänzt wird das Angebot durch interaktive Apps und Mediatheken von Partnersendern der ›RFT kabel‹-Wunschfernsehangebote. Somit ist ›RFT kabel choice‹ mehr als nur Video on Demand, es ist ein Informations- und Unterhaltungsportal. ›RFT kabel choice‹ basiert auf dem HbbTVStandard und verknüpft Fernsehen und In-

ANZEIGE

ternet. Benötigt wird ein Internetanschluss (empfohlene Übertragungsgeschwindigkeit mind. 4 Mbit/s für SD-Inhalte / mind. 8 Mbit/s für HD-Inhalte), ein Fernseher mit HDMI-Anschluss und die ›RFT kabel choice‹Box. Los geht es im Frühjahr 2014. Die Anmeldung zu ›RFT kabel choice‹ ist kostenlos, es entstehen auch keine laufenden monatlichen Kosten. Das Leihen von Kinohighlights ist ab 1,99 Euro pro Titel möglich, topaktuelle Spielfilme (Blockbuster) können ab 3,99 Euro Leihgebühr gebucht werden. Filme können aber auch gekauft werden. www.rftkabel.de


39

WIRTSCHaftsleben

Als BerlinBrandenburg noch ein Autoproduktionsland war ...

Protos -

Maoustdoerren Region

Von Reinickendorf über New York nach Paris, bitte!

Verkaufsoffener Sonntag

AdventsShopping

8. + 22. Dez. 13 –20 Uhr

Im Jahre 1899 gründeten der Ingenieur Alfred Sternberg und Oskar Heymann die ›Protos Motorenfabrik‹ in Berlin-Schöneberg. Unzufrieden über den ruppigen Lauf des weitverbreiteten Benz-Einzylinders, Alles für ein wunschlos glückliches Weihnachten! folgte nach dem ersten eigenen Motor mit 2 ½ PS im Jahre 1901 das Genießen Sie die neue Vielfalt beim erste komplette Fahrzeug. Die Anzahl der Zylinder passte sich ungegroßen Advents-Shopping: Fotoaktion mit Rudolf dem Rentier am 07./08.12 und wollt den Jahreszahlen an und so gab es ab 1904 die ersten (richtig!) Showacts am 21./22.12. Vierzylindermotoren mit reichlich 30 PS. Inzwischen war das prosb ahnhof sp ass agen - p ot s dam .de perierende Unternehmen in größere Produktionsstätten nach Reinickendorf umgezogen und hatte in seiner begeisterten Kundschaft so prominente Namen wie den autoverrückten Prinz Heinrich von Preußen und Kaiser Wilhelm II. höchstselbst zu verzeichnen. Die äußerst Brandenburgisches Bildungswerk BHP_VOSAdvent_Friedr_105x145.indd 1 innovativen und dabei belastbaren Fahrzeuge wurden bei etlichen für Medizin und Soziales e.V. Rennveranstaltungen eingesetzt. Das berühmteste davon war die »Fernfahrt« New York – Paris, die im Jahre 1908 ganze fünfeinhalb Monate dauern sollte. Von den Zeitungsbossen der ›New York Times‹ und des Pariser ›Le Matin‹ erdacht, um Leser zu binden, führte die Strecke zunächst an die Westküste, dann über Kanada nach Alaska und von dort (mit Schiffsüberfahrt selbstverständlich) über China, die Mongolei, Sibirien und Russland bis ans Ziel in Paris. Dabei wurden Länder wie die USA zum ersten Mal im Winter mit dem Auto durchquert. Obwohl, der tapfere ›Protos‹ nach mörderischen 21 278 km als erster in Paris angekommen war, gewann der ›Thomas Flyer‹ des amerikanischen Teams, weil man sich den Abstecher nach Alaska gespart hatte und einen empfindlichen Punktabzug hinnehmen musste. Nichtsdestotrotz hatten die ›Siemens-Schuckert-Werke‹ Gefallen an Sternbergs Kreationen gefunden und übernahmen die Marke noch im gleichen Jahr. Nach dem Umzug an den Nonnendamm (später Siemensstadt) wurden auch diverse Patente für Elektromobile aus dem Hause ›Siemens‹ unter dem Namen ›Protos‹ realisiert. In den wirtschaftsschwachen Jahren der Weimarer Republik hatte die Marke mit niedrigen Absatzzahlen zu kämpfen, was die Eigner bei ›Siemens‹ wegen der schlechten Rendite veranlasste, das Unternehmen 1926 an den Mitbewerber ›Nationale Automobil Gesellschaft‹ (kurz N.A.G.) zu verkaufen, die später noch berühmt für ihre Doppeldeckerbusse werden sollte. Für kurze Zeit wurden noch Autos unter dem Namen ›NAG-Protos‹ hergestellt, dann verschwand der schillernde Name für immer von den Straßen. [Philipp Stadler]

Zeppelinstraße 152 • 14471 Potsdam Telefon: (0331) 9 67 22 - 0 • Fax: (0331) 9 67 22 - 30 Internet: www.bbwev.de • E-Mail: mailbox@bbwev.de

19.11.1


TIPPS & IDEEN

Hotels

Potsdam hat im Winter einen ganz besonderen Zauber. Gastlichkeit und Wärme strahlt aus vielen Fenstern der Stadt und lädt zum gemütlichen Verweilen ein. friedrich stellt Ihnen hier die beliebtesten Hotels in und um Potsdam vor, teilweise mit ihren Festtagsprogrammen. Brunchen oder dinieren Sie mal wieder mit Familie und Freunden in einem der schönen Häuser oder verschenken Sie einen Gutschein!

Allee nach Sanssouci 1 14471 Potsdam T (0331) 90 91 0 www.potsdam.steigenberger.de

Das Restaurant im ›Steigenberger Hotel Sanssouci‹ wird am Heiligabend bis ca. 21 Uhr und am 25. und 26. Dezember mit zusätzlichen speziellen Weihnachtsangeboten à la carte geöffnet sein. Aufgrund der großen Nachfrage ist eine Vorreservierung erbeten. Am Silvesterabend wird es Speisen und Getränke à la carte bis 18 Uhr geben. Am Neujahrstag werden Restaurantgäste nach einem Langschläferfrühstück wieder gern zum Genießen à la carte erwartet.

STEIGENBERGER HOTEL SANSSOUCI

Hotel Brandenburger Tor

Bayrisches Haus

Hotel Villa Monte Vino

Das denkmalgeschützte ›Hotel Brandenburger Tor‹ lädt im historischen Stadtkern der Landeshauptstadt Potsdam auch dieses Jahr zur besinnlichen Weihnachtsund Silvesterzeit ein. Starten Sie entspannt in den Tag mit einem »Verwöhnfrühstück«, serviert auf dem Porzellan der ›Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin‹ und lassen Sie Ihren erlebnisreichen Tag in Potsdam an der ›Voltaire-Bar‹ ausklingen!

Das ›Bayrische Haus‹ lädt zur Silvestergala »Willkommen 2014« ein. Es wird einen Aperitif in der Lobby, anschließend das 5-Gang-Gala-Menü im Gourmetrestaurant »Friedrich Wilhelm« mit korrespondierenden Weinen, Mineralwasser sowie Kaffee und Petit fours geben. Abschließend kann das Wildpark-Silvesterfeuerwerk bestaunt werden. Und selbstverständlich wird auch dieses Jahr wieder ein wunderbarer Künstler ins Neue Jahr begleiten.

Das ›Hotel Villa Monte Vino‹ gewährt beides: Die zentrale Lage des Hotels ermöglicht kürzeste Wege, um erholsame Spaziergänge im Schlosspark Sanssouci (300 Meter) oder in der Brandenburger Straße (Einkaufsmeile, 700 Meter) zu unternehmen. Man wohnt auf dem grünen Hügel oberhalb des königlichen Weinberges von Schloss Sanssouci in absoluter Ruhe, umgeben von den Gärten des luxuriösen Villenviertels.

Brandenburger Straße 1 14467 Potsdam T (0331) 87 70 00 00 www.hotel-brandenburger-tor.de

Im Wildpark / Elisenweg 2 14471 Potsdam T (0331) 550 50 www.bayrisches-haus.de

Gregor - Mendel - Straße 27 14469 Potsdam T (0331) 201 33 39 www.hotelvillamontevino.de


Dortustraße 9 – 10 14467 Potsdam T (0331) 28 49 90 www.altstadt-hotel-potsdam.de

Kirchplatz 5 – 6 15831 Diedersdorf T (03379) 353 50 www.schlossdiedersdorf.de

Umgeben von über 250-jähriger barocker Baugeschichte der besonderen Art liegt das ›Hotel am Großen Waisenhaus‹. Als »Kaserne für Beweibte« vom holländischen Baumeister Jan Bouman errichtet, wurde das Haus 1820 vom Potsdamer Großen Waisenhaus erworben und zu einem Lazarett für die Kinder des Waisenhauses auf der gegenüberliegenden Straßenseite umgebaut. Heute beherbergt es ein Hotel, in dem man Geschichte atmen kann.

Inmitten des einzigartigen Flairs der Potsdamer Altstadt liegt das ›Altstadt Restaurant‹. Liebhaber der guten Küche genießen Spezialitäten oder auch Klassiker wie das Zanderfilet frisch aus der Havel, das Wiener Schnitzel oder Wildspezialitäten aus den Brandenburger Wäldern. Für Veranstaltungen steht ein separater Raum zu Verfügung, der nach individuellen Wünschen eingerichtet wird und ermöglicht getrennt vom Restaurant gemütliche Feiern.

Das ›Schloss Diedersdorf‹ lädt zur großen Silvesterparty auf dem Gutshof ein. Buffet / Menü, Musik, Sektprosit/ Mitternachts-Champagner, Feuerwerk, Getränke bis 2 Uhr unbegrenzt (Wein, Sekt, Bier, alkoholfreie Getränke) ab 89 Euro pro Person und einiges mehr erwarten die Besucher in der Scheune und im Schloss. Saturday-Night - Partyclassics & das Beste von heute gemixt von DJ Jens und ein Bulettenbuffet wird es in der Markthalle geben.

Hotel am GroSSen Waisenhaus

Altstadt hotel

Schloss Diedersdorf

Resort Schwielowsee

NH VOLTAIRE Potsdam

zum Hofmaler

»Filmfestspiele Schwielowsee« lautet das Motto für die diesjährige Silvestergala im ›Resort Schwielowsee‹. Neben Begrüßungsgetränk und einem Gala-Abendessewarten LiveMusik, Tombola, ein Mitternachtsbuffet und abschließend das große Silvesterfeuerwerk auf die Gäste. Übernachtungsgäste können das TAO-Life-Wellnesscenter inklusive täglich wechselnden Sportprogramms während des gesamten Aufenthalts kostenlos mitnutzen.

Am 25. & 26. Dezember steht im ›NH Voltaire‹ für 25  Euro pro Person das reichhaltige Brunchbuffet mit kalten und warmen Speisen, Begrüßungssekt, Kaffee- und Teespezialitäten, verschiedenen Fruchtsäften, Live-Musik & Kinderspielecke ab 11 Uhr zur Verfügung. Und zu Silvester wird es die Silvesterfeier inklusive Sektempfang, Dinnerbuffet mit kulinarischen Köstlichkeiten, LiveBand & DJ, Tanz und Mitternachtssnack für 89 Euro pro Person geben.

Das ›Hotel zum Hofmaler‹ findet man inmitten der lebendigen historischen Altstadt von Potsdam, unmittelbar im holländischen Viertel. Hier wartet ein Arrangement aus einem liebevoll sanierten Holländerhaus und einer Remise modernster Architektur. Es stehen insgesamt 18 Doppelzimmer zur Verfügung. Sie haben Feiertagsgäste? Das ›Hotel zum Hofmaler‹ hat die perfekte Übernachtungmöglichkeit! Beratung unter T (0331) 73 07 60.

Am Schwielowsee 117 14542 Werder (Havel) T (03327) 569 60 www.resort-schwielowsee.de

Friedrich - Ebert - Straße 88 14467 Potsdam T (0331) 231 70 www.nh-hotels.de

Gutenbergstraße 73 14467 Potsdam T (0331) 73 07 60 www.hofmaler-hotel-potsdam.de

Foto Thomas Kübitz

Lindenstr. 28 / 29 14467 Potsdam T (0331) 601 07 80 www.hotelwaisenhaus.de


Thema WIRTSCHaftsleben

Alles was Tipps und

Recht ist

42

Stolpersteine

bei Verlängerungsoptionen im Gewerbemietrecht

Tricks zu Steuern und Rechtsfragen

In vielen Gewerbemietverträgen sind Optionsklauseln enthalten. Sie ermöglichen es einer Partei des Mietvertrages – meist dem Mieter – durch einseitige Willenserklärungen (Optionserklärungen) den Mietvertrag über die vereinbarte Vertragsdauer hinaus einmalig oder mehrmalig zu verlängern. Die Ausübung der Option scheint einfach zu sein. Aber Vorsicht! – Der Schein trügt! Gewerbemietverträge sind häufig auf eine langjährige Vertragsdauer angelegt. Die Schriftform ist daher zwingend. Dies gilt auch für die Ausübung der Optionserklärung. Auch sie bedarf der Schriftform. Die mündliche Übermittlung der Erklärung oder die Übermittlung per Telefax reichen nicht aus. Telefax genügt nicht der Schriftform Die andere Vertragspartei hätte in diesen Fällen die Möglichkeit, das Mietverhältnis innerhalb der gesetzlichen Kündigungsfristen frühzeitig zu beenden. Einen weiteren Stolperstein können Mängel an der Mietsache zum Zeitpunkt der Ausübung der Optionserklärung bilden. Ist die Mietsache mit Mängeln behaftet, stehen dem Mieter neben den Mängelbeseitigungsansprüchen auch die Befugnis zur Minderung der Miete, Schadensersatzansprüche, Aufwandersatzansprüche und ggf. auch das Recht zur fristlosen Kündigung des Mietvertrages zu. Kennt

der Mieter bei Abschluss des Mietvertrages den Mangel der Mietsache, so stehen ihm gemäß § 536 b BGB die Gewährleistungsrechte (Mietminderung, Schadensersatz und Aufwendungsersatz) nicht zu. Die positive Kenntnis führt somit zum Ausschluss dieser Gewährleistungsrechte. Gleiches gilt aber ebenfalls bei der Ausübung der Optionserklärung. Auch hier sind die Gewährleistungsrechte des Mieters bezüglich aller Mängel, die ihm zum Zeitpunkt der Erklärung bekannt und vorhanden waren, ausgeschlossen. Dem Gewährleistungsausschluss kann nur durch einen Vorbehalt der Gewährleistungsrechte des Mieters bei Ausübung der Option begegnet werden (§ 536 b Satz 3 BGB). Mängelvorbehalt bei Optionsausübung notwendig Der Vorbehalt ist hierbei eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung. Er muss sich auf konkrete Mängel beziehen. Ein allgemein gehaltener Vorbehalt genügt demnach nicht. TIPP: Bei der Ausübung von Verlängerungsoptionen in Gewerbemietverträgen ist stets auf die Einhaltung der Schriftform zu achten. Gleichzeitig müssen sich die Gewährleistungsrechte bezüglich etwaiger Mängel, die konkret zu bezeichnen sind, vorbehalten werden. Mathias Matusch • Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht •T (0331) 27561–91 • www.streitboerger.de

dr. thorsten purps Fachanwalt für Erbrecht

martin vogel

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

dr. marcus flinder Fachanwalt für Arbeitsrecht Mediator

dr. jochen lindbach Fachanwalt für Arbeitsrecht Wirtschaftsmediator Familienrecht

mathias matusch Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

andreas jurisch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

markus thewes

Fachanwalt für Steuerrecht Steuerberater

alexandra mebus-haarhoff Fachanwältin für Verwaltungsrecht, u. a. Schulrecht und Hochschulrecht

Andre Appel

Rechtsanwalt lic.en droit (Paris X Nanterre)

andreas lietzke Rechtsanwalt

Hegelallee 4 · 14467 Potsdam · Tel.: 0331 27561 - 0 · Fax: 0331 27561 - 99 E-Mail: potsdam@streitboerger.de · W W W . S T R E I T B O E R G E R . D E


KURZ & Gut 43

Familienleben KURZ & GUT

Familie

Funkelstube im Atelier Guelden

TANZ, BILDENDE KUNST, MUSIK

Advent im Wohnzimmer

Das ›Restaurant & Café Heider‹ bietet an den Adventssonntagen erneut ein volles Programm. Jeweils ab 10 Uhr findet zunächst der traditionelle Adventsbrunch statt. Ab 12 Uhr können Kinder und Eltern in den beheizten separaten Räumen des Cafés zum Selbstkostenpreis Pfefferkuchenhäuschen basteln. Die Potsdamer Turmbläser spielen draußen vom Balkon um 17 Uhr weihnachtliche Lieder zum Mitsingen und so sorgt der Adventsmarkt am Nauener Tor bis 18 Uhr schließlich für einen abgerundetes Programm. > > jeden Adventssonntag ab 10 Uhr > > Restaurant & Café Heider

An vier Tagen zu Beginn der Adventszeit verwandelt sich das ›Atelier Guelden‹ in Potsdam-West zur ›Funkelstube‹. Dort werden feine Kleinigkeiten von Potsdamer Gestaltern zu freundlichen Preisen angeboten. Zwischen Origami und gehäkelten Ohrringen finden sich hier zarte Hefte, eingebunden in selbstgedruckte Tapeten und die Brotbox samt Brötchenbeutel der ›Geschwister Schön‹, jede Menge hauseigene Bastelbögen und sogar die Gaben der Heiligen Drei Könige. Bereichert wird das Angebot immer nachmittags um 16.30 Uhr für Familien mit einer Papiertheatervorstellung oder Märchenerzählungen. Gebastelt werden kann hier auch – für den Weihnachtsbaum oder den Adventskranz sogar mit echtem Gold. >> 29. November, 16 bis 19 Uhr >> 30. November, 14 bis 19 Uhr >> 7. Dezember, 14 bis 19 Uhr >> 8. Dezember, 14 bis 19 Uhr >> Atelier Guelden ” C.-v.-Ossietzky-Str. 28

Lebendiger Adventskalender im Kiez

Foto Stadtteilnetzwerk.de

Bereits zum siebten Mal werden sich in diesem Dezember in den Straßen von Potsdam-West vom 1. bis 24. Dezember (jeweils 17.30  Uhr) wieder jeden Tag geheimnisvolle Fenster öffnen. Beim ›Lebendigen Adventskalender‹ kann vor diesen Fenstern oder Balkonen einem etwa zehnminütigen Programm gelauscht werden. Musik, Theater, Gedichte oder etwas ganz anderes wird jeden Abend von Kiezbewohnern für Kinder, Familien und Stadtteilbummler dargeboten, die den Advent auf besondere Weise gemeinsam erleben wollen. Exklusiv hat friedrich bereits jetzt alle Spielorte des diesjährigen Kalenders für Sie in Erfahrung gebracht (siehe rechts). > > www.stadtteilnetzwerk.de

So 01.12. Mo 02.12. Di 03.12. Mi 04.12. Do 05.12. Fr 06.12. Sa 07.12. So 08.12. Mo 09.12. Di 10.12. Mi 11.12. Do 12.12. Fr 13.12. Sa 14.12. So 15.12. Mo 16.12. Di 17.12. Mi 18.12. Do 19.12. Fr 20.12. Sa 21.12. So 22.12. Mo 23.12. Di 24.12.

›SCHOLLE‹ (G.-Scholl-Straße 34) Carl-von-Ossietzky-Straße 23 Haeckelstraße 72 Carl-von-Ossietzky-Straße 33 Zug Brücke Schafgraben Allee nach Sanssouci 8 ›PLATTE‹, Haeckelstraße Kantstraße 16c Kastanienalle 35 Geschwister-Scholl-Straße 76 Carl-von-Ossietzky-Straße 34/35 ›Waschbar‹ (G.-Scholl-Straße 82) Lennéstraße 37 Meistersingerstraße 8 Sellostraße 23a Sellostraße 28 Meistersingerstraße 20 Meistersingerstraße 4 Carl-von-Ossietzky-Straße 28 Geschwister-Scholl-Straße 9 Nansenstraße 19 Carl-von-Ossietzky-Straße 28 Hans-Sachs-Straße 7 13h ›Viktoriagarten‹ (G.-Scholl 10)

08. JAN – 23. FEB 2014


THEMA Familienleben

44

Hereinspaziert – Sich amüsiert! » Theater, wie es uns gefällt « – von Kindern für Kinder Seit vielen Jahren begeistern die jungen Darsteller des Kindermusiktheaters ›Buntspecht‹ in Potsdam kleine und grosse Zuschauer. Die Stücke werden mit großer Ernsthaftigkeit und Professionalität einstudiert, um sie dann mit viel Liebe und Spaß in der Vorweihnachtszeit aufzuführen. Die Fangemeinde ist über die letzten Jahre rasant angewachsen und die Karten sind immer früher ausverkauft. Ob Pinocchio, Peter Pan oder Mary Poppins – es ist immer ein großartiges Erlebnis, dabei zu sein. Das Team um die Leiterin und Chefchoreographin Margitta Burghardt ist ab September im Dauereinsatz mit unzähligen Proben, um das Stück immer wieder zu einem Highlight werden zu lassen. Im Jahre 2008 wurde der ›Förderverein Kindermusiktheater Buntspecht e.V.‹ gegründet. Der damals zuständige Träger des ›Treffpunkts Freizeit‹ wollte das Kindermusiktheater abwickeln. Doch dagegen regte sich Protest von engagierten Eltern, die sich schließlich als Verein zusammenschlossen.

Es galt, das Kindermusiktheater zu erhalten und weiterzuführen. Als Sprachrohr der Elternschaft war der Verein maßgeblich an den Gesprächen mit der Stadt, dem Träger und der Theaterleitung beteiligt. Im Jahr 2009 trat der Verein als Veranstalter für die Aktivitäten des Kindermusiktheaters auf. Nach dem Trägerwechsel 2010 tritt der Verein quasi »nur« noch als Mitveranstalter in Erscheinung, kümmert sich um die Öffentlichkeitsarbeit, unterstützt Träger und Theaterleitung und beschafft Finanzmittel und Sachleistungen. So wird die Infrastruktur rund um das Theater optimiert, sei es bei der Koordination des Kartenverkaufs oder bei der Beschaffung

und Betreuung von Tontechnik. Damit man sich auch nach den Aufführungen immer wieder das Stück ansehen kann, gibt es in jedem Jahr eine DVD des vorangegangenen Stückes. So lebt jede Aufführung in den Potsdamer Wohnzimmern weiter und ist eine wunderschöne Erinnerung für Zuschauer und Mitwirkende gleichermaßen. Zweck des Vereins ist die Förderung der kulturellen, schauspielerischen und musikalischen Betätigung von Kindern aller Altersklassen, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Derzeit hat der Verein 29 Mitglieder und freut sich über jeden Neuen. Es werden jederzeit tatkräftige Mitglieder gebraucht, Spender und Sponsoren sind immer willkommen. [ml] Förderverein Kindermusiktheater Buntspecht e.V. www.kmt-buntspecht.de info@kmt-buntspecht.de


45

FAmilienleben THEMA

Wo geschlagen wird da fallen Bäume Mit der Bahn zum eigenen Weihnachtsbaum

Wie jedes Jahr lädt ›DB Regio Nordost‹ Jung und Alt zum traditionellen Weihnachtsbaumschlagen ein – und macht aus dem Tagesausflug ein schönes Wintererlebnis. Rund um Berlin geht es auf vier ausgewählten Touren mit der ganzen Familie zum Beutezug in die Tannen. Ob Schwarzkiefer, Fichte, Blau- oder Nordmanntanne – hier kann jeder seine eigens ausgewählte und selbst gefällte Jahresenddekoration im Zug nach Hause begleiten. Für jedes Wohnzimmer ist etwas dabei! Vom Zug bis zum Wald und mit Baum wieder zurück geht es mit dem Shuttle-Bus – aber nur nach Anmeldung unter T (0331) 23568-81 oder -82! Am 14. Dezember geht es nach Walddrehna, dem »Dorf der großen Steine«. Direkt in den urwüchsigen Wäldern mit riesigen Felsen warten perfekte märkische Kiefern in jeder Form und Größe. Für das leibliche Wohl der Weihnachtsbaumjäger wird in der Gaststätte des Ortes gesorgt. Ob im gemütlichen Weihnachtszelt mit Märchenerzählerin und Akkordeonspieler, auf einer Kutschfahrt durch die winterliche Mark oder beim Weihnachtsbaumweitwurf – hier wird der Ausflug für jeden ein unvergessliches Erlebnis. Am 14. und 15. Dezember wird beim Schloss Alt Madlitz die Säge singen. Auf verschlungenen Pfaden zwischen gefrorenen Seen und mächtigen, von glitzerndem Frost bedeckten Eichen: Ein Spaziergang durch den Schlosspark Alt Madlitz ist auch im Winter ein eindrucksvolles Erlebnis. In den winterlichen Forst von Alt Madlitz geht es auch hier mit dem Shuttle-Bus zu Schwarzkiefern, Fichten, Blau- oder Nordmanntannen. Zur Krönung des Tages gibt es hausgemachten Kuchen, Brot und Brötchen aus der Schlossbäckerei sowie heiße Getränke zum Aufwärmen – derweil sorgen Jagdhornbläser und Akkordeonspieler für weihnachtliches Ambiente.

In Schwedt/Oder wird es am 14. und 15. Dezember romantischrustikal: hier werden in einem weitläufigen Mischwald der Uckermark die Weihnachtsbäume gewählt. In Schwedt können sich die erfolgreichen Waldarbeiter am Lagerfeuer mit Glühwein aufwärmen und sich mit selbstgeröstetem Stockbrot stärken. In Bärenklau gibt es am 15. Dezember und am 21. und 22. Dezember zum Weihnachtsbaumschlagen ein großes Lagerfeuer, an dem jeder nach Geschmack sein Stockbrot oder Knüppelkuchen rösten kann. Zum gemütlichen Aufwärmen im Zelt werden zudem Spezialitäten vom Grill und Getränke angeboten. friedrich verlost 5 × 1 ›Brandenburg-Berlin-Ticket‹ gültig an einem Tag für bis zu 5 Personen unter www.friedrich-zeitschrift.de


THEMA Familienleben 46

Potsdam entdecken – Der Stadtführer für Kinder Anke Stemmann [Buch] Lockerer Ton, schneller Ritt – so ist der Kutscher Johann Georg Pfundt, der einst den Alten Fritz durch sein Königreich fuhr und in Anke Stemmanns MitmachPotsdambuch für Kinder ab 9 Jahren als kenntnisreicher Stadtführer dient. Der Kunsthistorikerin und Museumspädagogin gelingt es, mit diesem »Pfundskerl« die Stadt Potsdam und ihre vielen unterschiedlichen Aspekte – vom Film über das Militär und die Parks bis hin zu außergewöhnlichen Architekturen – reizvoll zusammenzuführen. Neben einfachen Erklärungen auf immer wieder gestellte Fragen (»Warum gibt es hier ein holländisches Viertel?«) fordert sie mit Rätseln dazu auf, genauer hinzuschauen und lädt mit Hilfe von kleinen praktischen Aufgaben die Kinder zur direkten Auseinandersetzung mit der Stadt und ihren ungewöhnlichen Bauwerken ein. Dabei helfen die Illustrationen von Sabi Heumann, welche durch einen angehängten Bastelbogen als kreative Vorlage für eigene Bildwerke der Leser dienen. Am besten funktioniert das Buch deshalb, wenn man es bei gutem Wetter Stück für Stück in Entdeckungsspaziergänge vor Ort einbindet oder aber an trüben Tagen die Basteleien ausprobiert, die der Kutscher Pfund für die jungen Leser parat hält. Dazu passt auch der Anhang, in dem die (Internet)-Adressen von allen erwähnten Institutionen zusammengefasst sind. [pede]

Ella und das groSSe Rennen [Film] Nirgendwo passieren so komische und aufregende Sachen wie in Ellas Schule, das liegt an ihren Mitschülern Hanna, Timo, Pekka, Tiina, Mika, Rambo und natürlich an ihrem Lehrer. Doch plötrlich: Was für ein Schreck! Ellas schöne alte Schule soll abgerissen werden. Dort, wo sie jetzt steht, ist eine Formel-1Rennstrecke geplant und Ellas Klasse soll in eine ungemütliche Riesenschule wechseln. Um das zu verhindern gibt es nur eine Chance: Ella und ihre Freunde müssen ein Rennen gegen den zukünftigen Formel-1-Weltmeister gewinnen. Die ‚Ella‘-Bücher sind mit insgesamt 380000 verkauften Bänden die derzeit erfolgreichste Kinderbuchreihe im deutschen Buchhandel. Seit 2007 sind acht Geschichte der finnischen Erfolgsserie von Autor Timo Parvela in Deutschland erschienen. Jetzt kommt die erste Verfilmung der sympathischen Abenteuer nach ihrem großen Erfolg in Finnland auch zu uns ins Kino. START: 25. Dezember Familienkomödie | Finnland R: Taneli Mustonen D: Freja Teijonsalo, Aura Mikkonen, Emilia Paasonen

Auf dem Weg zur Schule [Film] Während hierzulande manches Kind Schule eher als Qual empfindet, gibt es in anderen Regionen der Erde Schüler, die das Privileg, lernen zu dürfen, als großes Glück begreifen. Weil Bildung ein Ausweg aus Armut und Elend ist. Dafür nehmen sie größte Strapazen auf sich, nur um überhaupt jeden Tag zur Schule zu kommen. Wie der 11-jährige Jackson aus Kenia, der jeden Morgen 15 Kilometer Schulweg hinter sich bringen muss, vorbei an wilden Elefanten, mit Schulranzen und einem Kanister selbstgeschöpften Wassers. Die Strecke schafft er in zwei Stunden. Oder die zwölfjährige Zahira aus Marokko, deren Schulweg sogar 22 Kilometer lang ist. Vier Stunden braucht sie, über Gebirgspässe und durch Ödnis. Sie sieht ihre Eltern nur am Wochenende, während der anderen Tage schläft sie im Internat. Pascal Plissons Dokumentation begleitet die Kinder auf dem Weg zur Schule. So auch den gelähmten Samuel. Der 13-Jährige lebt am Golf von Bengalen und seine jüngeren Brüder schieben ihn täglich über eine Stunde lang im selbstgebauten Rollstuhl über Sandwege und durch Flussfurten zur Lehranstalt. Und dann ist da noch der 11-jährige Carlito aus Patagonien, der für seinen Schulweg zwar auf

einem Pferd reiten kann, aber auch gefahrvolle 18 Kilometer durchmessen muss. Und in allen vier Fällen bleibt zu bemerken: am Ende der Strapazen, die teilweise mitten in der Nacht beginnen, steht kein entspanntes Picknick, sondern der Beginn des Unterrichts. Beeindruckend, was Menschen tun, um unverschuldetem Schicksal zu entkommen. Neben atemberaubenden Landschaftsaufnahmen aus entlegensten Regionen der Welt lernen wir vier starke Charaktere und deren Familien kennen. Berührende und inspirierende Anregung, einmal über das Glück nachzudenken, dass es uns in Deutschland (trotz manch vergleichsweise kleinerer Abstriche) so gut geht – nicht nur in Bezug auf das Schulwesen und die Verkehrswege. [sr] Zum Kinostart von ›Auf dem Weg zur Schule‹ am 5. Dezember verlost friedrich in Kooperation mit dem Senator Filmverleih und dem HÄFFT-Verlag 3 x 1 SCHUL-SET (bestehend aus Vokabel- und Mathe-»Häfft«, College-Block, Schlüsselband und Comic-Buch mit dem Besten aus über zwanzig Jahren HÄFFT) unter www.friedrich-zeitschrift.de


47

FAmilienleben REzensionen

viktoria garten

prBuchhandlung ä sentiert

›Die kleine Dame feiert Weihnachten‹ [BUCH] Für Lilly und ihre Schwester Karlchen ist es dieses Jahr besonders schwer in Weihnachtsstimmung zu kommen, denn sie vermissen die Kleine Dame, mit der sie einen zauberhaften Sommer erlebt haben. Die hat sich nämlich auf »Salafari« begeben und ist seitdem nicht wieder zurückgekehrt. Und Weihnachten rückt immer näher. Da trifft eines Tages ein Brief mit einem magischen Adventskalender ein, der die beiden Schwestern durch jedes Türchen in die Win-

terwelt katapultiert. Dort hält sich die Kleine Dame mit ihrem Chamäleon Chaka und den beiden Füchsen Fee und Finn gerade auf. Und sie braucht die Hilfe der beiden Mädchen. Ebenso zauberhaft illustriert und märchenhaft geschrieben wie die vorigen Bände, macht dieser vierte Band der »Kleinen Dame« richtig Lust auf Weihnachten. Und für Schleckermäulchen gibt es hinten im Buch leckere weihnachtlich-süße Rezepte. [sm]

Stefanie Taschinski: ›Die kleine Dame feiert Weihnachten‹ ISBN 978-3401069012, Arena, ab 6 Jahren, 9.99 €

›Cowboy Klaus und der Weihnachtsmann im Kaktuswald‹ [BUCH] Im hohen Norden liegen die Wälder tief verschneit, doch bei Cowboy Klaus, seinem

Eva Muszynski, Karsten Teich: ›Cowboy Klaus und der Weihnachtsmann im Kaktuswald‹, ISBN 978-3-86429149-4, Tulipan Verlag, ab 5 Jahren, 14.95 €

Deine Stimme

Schwein Lisa und der Kuh Rosi im Wilden Westen auf der Kaktusfarm ist es auch im Dezember ziemlich heiß. Und irre langweilig! Gut, dass die Kuh Rosi das Weihnachtsfest kennt. Sehnsüchtig erzählt sie von Weihnachtsplätzchen, geschmückten Tannen und Wunschzetteln. So einen hat sie übrigens einfach still und heimlich in den Kaktuswald gehängt. Und während die drei auf der Kaktusfarm beginnen, Rosis Weihnachtsbräuche in die Tat umzusetzen, Plätzchen zu backen und den Kaktus zu schmücken, ist der Weih-

nachtmann mit seinem Rentierschlitten auf dem Weg in den Wilden Westen. Es scheint fast, als hätte er sich verfahren! Und plötzlich? Kracht es! Der Schlitten kaputt, das Rentier weg! Wen der Weihnachtsmann nun auf seinem Fußmarsch durch die Wüste trifft und ob er Rosis Weihnachtswünsche erfüllen kann, soll hier nicht verraten sein. Nur noch eins: Karsten Teichs Illustrationen sind so hinreißend wie humorvoll und geben diesem neuen Abenteuer auf der Kaktusfarm ein ganz eigenes weihnachtliches Flair. [as]

zählt

Song-Contest zur Wahl ab 16 in Brandenburg

Ab 2014 dürfen Jugendliche ab 16 Jahren in Brandenburg zum ersten Mal auf Landesebene wählen. Das bedeutet, dass sie ihre Zukunft aktiv mitgestalten und dadurch mitbestimmen können, wer in Brandenburg den Ton angibt. »Wir alle wünschen uns ein tolerantes Land ohne Vorurteile, in dem man sich wohlfühlen kann und es liegt auch in der Hand der Jugendlichen, dass dies möglich wird«, sagen die Verantwortlichen der ›Kreuzberger Musikalischen Aktion e.V.‹ (kurz KMA) aus Berlin und der Initiative ›Tolerantes Brandenburg‹ aus Potsdam. Um diesem Anliegen Gehör zu verschaffen veranstalten sie einen SongContest. Junge Brandenburger und Berliner Musiker und Bands sind aufgerufen, ihre Songs als MP3-Datei an die KMA zu schicken. Egal ob Rock, Pop, HipHop, Punk, Metal oder Elektro – alle Musikrichtungen sind erlaubt: »Schickt uns Eure Songs zu den Themen Demokratie, Toleranz, Antirassismus, Zivilcourage, Gewaltfreiheit!« Einsendeschluss ist der 17. Januar 2014. Eine Jury wählt die fünfzehn besten Interpreten aus, sie erhalten eine Einladung ins Studio und ihr Song wird auf einem Ende April/ Anfang Mai 2014 erscheinenden Sampler veröffentlicht, den es dann als kostenlose CD und zum Download geben wird. Mit dem Bandwettbewerb sollen Jugendliche dazu angeregt werden, sich an der Wahl zu beteiligen und damit ihre Selbstbestimmung aktiv

in die Hand zu nehmen: »Wenn man nichts tut, kann sich nichts verändern!« Einsendungen können per Post an die KMA oder per Mail an wahlab16@kma-ev.de geschickt werden.


Lebenswandel 48

AIDS

geht uns

alle an

Nicht nur am Welt-AIDS-Tag

Am 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag. Als Zeichen der Solidarität mit Infizierten und zur Erinnerung daran, dass diese schwere Krankheit jeden ereilen kann, werden in vielen Städten der Welt wieder rote Schleifen verteilt. Die ›AIDS-Hilfe Potsdam‹ beteiligt sich mit zwei Info-Ständen, an denen es auch Informationsmaterial, Kondome und die Möglichkeit zum Gespräch geben wird. Auf der Brandenburger Straße steht ein solcher Info-Stand von 10 bis 18 Uhr, in den Bahnhofspassagen ein zweiter von 9 bis 18 Uhr. Aber auch an allen anderen Tagen des Jahres ist es wichtig, daran zu denken, dass die Immunschwächekrankheit (trotz aller medizinischer Fortschritte) bis heute unheilbar ist und sich jeder damit infizieren kann. Deswegen ist insbesondere ein verantwortlicher Umgang mit Sex geboten. Darüber hinaus sollte es selbstverständlich sein, dass Erkrankte nicht ausgegrenzt werden, sondern Solidarität erfahren. Dafür engagieren sich verschiedene Initiativen auch in Potsdam. Neben der ›AIDS-Hilfe‹ ist das zum Beispiel der Verein ›Katte e.V.‹, der unter anderem das Internetportal ›Love-Sex-Safe‹ betreibt. [mck] www.welt-aids-tag.de www.aidshilfe-potsdam.de www.love-sex-safe.de

Hingehört und gespendet

›Potsdamer Benefizkonzert‹ macht auf Multiple Sklerose aufmerksam »Von Benefizkonzerten kann es nie genug geben«, meint Marlene Frenzel. Die Hauptorganisatorin des wohltätigen Konzertes 2012 kann stolz eine Neuauflage ankündigen. Am 14. Dezember wird sie erneut mit ihren Freunden Lisa Alf, Claudia Kähler, Arne Tempel und Sina Schultze ab 18 Uhr im ›nachtboulevard‹ des Hans Otto Theaters auf der Bühne stehen. An diesem Abend covern sie mit Klavier, Gitarre, Schlagzeug und Gesang bekannte Filmmusiken. Unterstützt werden sie dabei von Radio-Moderator Hardy Dummert, der durch das Programm führt. Jedoch ist nicht nur das Publikum zum Spenden eingeladen, sondern auch Unternehmen. Die gesammelten Gelder gehen dieses Jahr an den Landesverband Brandenburg der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG). »Wenn man sich im Familien- und Freundeskreis umhört, kennt jeder jemanden, der an Multipler Sklerose (MS) leidet«, erzählt Frenzel. »Das ist bei einer noch unheilbaren Krankheit leider viel zu viel.« Bereits jetzt liegt die Zahl der Erkrankten bei 130 000 und jährlich kommen 2500 Menschen hinzu. »Da-

her finden wir, dass die Gesellschaft darauf aufmerksam gemacht werden sollte, um zu unterstützen und Verständnis zeigen zu können.« Mit dem Geld werden Treffen, Seminare und Vorträge für Erkrankte organisiert sowie Nicht-Betroffene aufgeklärt und dafür sensibilisiert. Große Unterstützung erhielt bereits das Kinderhospiz ›Sonnenhof‹, für das im letzten Jahr 901,85 Euro erspielt wurden. Soviel Erfolg motiviert, und daher möchte die Hauptorganisatorin Marlene Frenzel das ›Potsdamer Benefizkonzert‹ zukünftig als feste Größe etablieren. Sehr gern erneut im ›nachtboulevard‹, das mit den beiden Dramaturgen Helge Hübner und Remsi Al Khalisi ein souveräner, zuverlässiger und kompetenter Partner in langjähriger Zusammenarbeit sei. »Wenn Engagement, Liebe zur Musik und Zeit da sind, stellen wir auch im nächsten Jahr wieder ein Konzert auf die Beine.« [Katrin Zinke] Spendenkonto des DMSG-Landesverbandes Brandenburg: Deutsche Bank AG, BLZ 120 700 24, Konto 30 16 722


49

lebenswandel

Die Adler schwingen sich auf Ein Drittel der Saison in der 3. Liga Nord ist bereits gespielt und für den 1. VfL Potsdam läuft alles nach Plan. Die junge Mannschaft hat zusammengefunden und sich in der Liga etabliert. Auch die A-Jugendlichen, die inzwischen erfolgreich ins Team integriert wurden, zeigen, dass sie durchaus in der dritthöchsten Spielklasse Akzente setzen können. Mit guten Auftritten in Hannover und Springe sind nicht nur zwei Überraschungserfolge gelungen, sondern auch zwei große Ausrufezeichen an die Konkurrenz gesendet worden. Inzwischen hat sich der VfL im oberen Tabellendrittel etabliert und hebt sich damit deutlich von der brandenburgischen Konkurrenz ab. Mit weiteren Erfolgen in den kommenden Partien wäre es dem VfL sogar möglich, sich in

Richtung Tabellenspitze zu orientieren. Nach außen merkt man Jens Deffkes Truppe an, dass sie gut harmoniert und Spaß am Handball hat. Wer sich selbst davon überzeugen will ist am 21. Dezember herzlich in die MBS-Arena eingeladen. Der letzte Spieltag dieses Kalenderjahres bietet noch mal die geballte Ladung Handball. Ab 16.30 Uhr treffen die Jungadler

in der A-Jugend Bundesliga auf den SC DHfK Leipzig. Im Anschluss empfangen die Männer des VfL ab 19.30 Uhr die brandenburgische Konkurrenz vom MTV Altlandsberg. Das Hinspiel dieses Derbys konnten die Adler für sich entscheiden und mit der lautstarken Unterstützung des heimischen Publikums soll dieser Erfolg wiederholt werden, um das Jahr 2013 erfolgreich zu beenden. [aw]

Weihnachtszeit

ist Spendenzeit – es muss nicht immer Geld sein Anderen Menschen helfen, etwas Gutes tun – in der Weihnachtszeit hat Nächstenliebe Hochsaison. Dabei muss eine Spende nicht immer finanzieller Art sein: Wie wäre es mit einer Blutspende? Damit zeigt man Herzenswärme, ohne das Portemonnaie zu öffnen. Der gute Zweck dabei heißt: »Leben schenken!« Geschenke werden organisiert, die Plätzchen duften im Ofen – überall herrscht Vorfreude und rege Betriebsamkeit. »Selbst bei regelmäßigen Blutspendern gerät im Weihnachtsstress der Besuch bei uns schnell ins Hintertreffen«, weiß Dr. med. Knud-Peter Krause, Medizinischer Vorstand des ›Haema Blutspendedienstes‹, aus Erfahrung. Er hält entgegen: »Blutspenden ist einfacher als meist gedacht und dauert nicht länger als das Trinken des obligatorischen ›Glühweins für den guten Zweck‹«!“ Wer Blut spenden möchte, sollte mindestens 18 Jahre alt sein und ein Körpergewicht von 50 Kilogramm nicht unterschreiten. Mitzubrin-

gen ist lediglich der gültige Personalausweis. Frauen können viermal und Männer sechsmal im Zeitraum eines Jahres Blut spenden. Der ›Haema Blutspendedienst‹ bietet hierfür zahlreiche Anlaufstellen: In sechs modernen Blutspendezentren Berlins und in einem Blutspendezentrum in Potsdam stehen be-

queme Liegen und freundliche Mitarbeiter bereit. An sechs Tagen in der Woche besteht hier die Möglichkeit, mit einem kleinen Piks, Leben zu schenken. Genaue Standorte und Öffnungszeiten gibt’s im Internet unter www.haema.de oder kostenlos am Telefon unter T (0800) 977 977 0.


Feinschmecker Lebenswandel

50

präsentiert von der ›BÄCKEREI Exner‹

Lebkuchenhäuschen zubereitet BEI FAmilie exner Zum wiederholten Male öffnete die Familie Exner ihre Backstube in der Jacob-von-Gundling-Straße in Bornstedt – dieses Mal, um die Weihnachtsbäckerei einzuläuten. In diesem Jahr kommen die kleinen Bäcker aus der Kita ›Firlefanz‹, begleitet von ihrer Erzieherin Sabine, um Lebkuchenhäuser zu bauen. Ein Puderzucker-Gummibärchen-Lebkuchentraum ist wahr geworden. Es wurde gestaltet, gelacht und genascht. Unter Anleitung des Backexperten Jürgen Lehmann ging allen die Arbeit gut von der Hand und am Ende sind richtige kleine Kunstwerke entstanden. Mehr Infos unter: www.friedrich-zeitschrift.de www.baeckerei-exner.de

Bäcker Jürgen Lehmann malt mit der Klebmasse ein Viereck genau da auf die Lebkuchenplatte, wo das Haus stehen soll. n Lebkuche

rzucker, Honig, Roh ehl , Vanille , M er, lv u op a Kak würz, ge en Lebkuch tter und Milch , Bu Eier.

Die Lebkuchen werden in Platten gebacken. Dann werden sie in ihre zukünftige Bauform geschnitten und 3 Tage getrocknet. Danach sind sie fertig für den Hausbau.

Auch die Hausränder werden mit Klebmasse bestrichen und zusammengefügt. Am besten benutzt man hier eine Spritztülle. So entsteht nach und nach Jonas‘ Lebkuchenhaus.

Klebmasse

Eischnee aus: Eiweiss, Puderzucker und Zitronensaft.


51

lebenswandel Feinschmecker

Ist das Haus fertig, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Es darf dekoriert werden, was das Zeug hält. Zum Einsatz kommen Gummibärchen, Smarties, Lakritze und andere Süßigkeiten.

Kurz in die Klebmasse getaucht, kleben die Süßigkeiten in kurzer Zeit am Häuschen fest.

Nachdem das Haus auch einen Schornstein bekommen hat, gibt es Neuschnee aus dem Puderzuckersieb.

Jürgen Lehmann bastelt auch mit Ihren Kindern Lebkuchenhäuser. Infos: www.baeckerei-exner.de

Glücklich und stolz präsentieren Eddy, Kilian, Matwej, Amelie, Jonas und Leni ihre Kunstwerke. Ein kleiner Wintertraum ist wahr geworden.


SCHÖN

’S WAR

Schön war’s

52

… vergangenen Monat

Martinstag Am 11. November feierte friedrich mit den Kindern der ›Kita Inselstadt‹ in Werder den Martinstag und fragte die Kids bei Martinshörnchen und Kinderpunsch, was sie denn gerne mit anderen teilen.

»Gummibärchen!« lanie Adrian (3) mit Mama Me

»Würstchen.« Helene (3)

»Nix!« Pepe (3)

www.diakonie-potsdam.de

1. Prunksitzung im ›Lindenpark‹ Nun ist es wieder soweit: die Karnevalssaison ist eröffnet! friedrich besuchte die 1. Prunksitzung und fragte die Gäste, welches Kostüm sie gern mal mit in die Realität nehmen würden.

»Das sieht man doch – Superhelden natürlich! « Chris und Stefan

im rich»Wir wären gern auch böse.« tig rich so l ma tigen Leben Franzi und Marcel

»So ein Gangsterleben hätte was.« Marcel

www.lindenpark.de

Designtage Brandenburg Erstaunliches und Wunderbares gab es bei den Designtagen in der Schiffbauergasse zu entdecken. friedrich fragte die Besucher, was ihnen am besten gefallen hat.

»Der Bücherstand vom ›Viktoriagarten‹.« Christian

»Die Schals von ›Parol‹ .« Ulli

Kinder »Mich begeistert, wie die teln, bas n alie teri Ma aus Dinge n.« erfe gw we ßen die wir Gro Angelique m‹ vom ›Werkhaus Potsda

www.designtage-brandenburg.de


Termine 53

Kalender

Montag Kurse

09:00 – 14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg 09:30 Kreativzirkel Bürgerhaus Stern*Zeichen 10:00 – 11:30 Kreativkurs für Senioren Treffpunkt Freizeit 16:00 – 18:00 Das Theater der Sprachen Englisch – offen für alle Altersgruppen KUZE 17:00 Italienisch Schnupperkurs 11 – line Galerie Café 17:00 – 20:00 ›Make a Movie‹ - Video für Anfänger Grundlagenkurs AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00 – 20:00 Fotoschule für Anfänger Anm.: T (0331) 588 4068

AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00 – 22:00 Uhr Zumba- und Salsa-Kurse Anfänger bis Fortgeschritten

Potsdam, Charlottenstr. 31, www.salsa-libre.de 18:00 – 21:00 Näheinmaleins 1 Nähkurs für absolute Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 18:00 – 21:00 Schön und Einfach Nähkurs für Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 20:15 – 21:45 Irish Set Dance Gemeindezentrum Langerwisch

Familie 09:30 – 11:00 Tanz für Eltern & Kinder [1-2] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 12:30 – 15:15 Keramikkurs für die ganze Familie SEKIZ e.V., Potsdam 15:00 – 16:00 Kindertanz [5-6] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:30 – 17:00 Tanz am Trapez [6-11] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:30 Kunstkurse für Kinder & Jugendliche Kunstgriff23 16:00 Nähen für kids (and moms) Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 16:00 – 18:00 Malen für Kinder Haus der Generationen und Kulturen 17:00 – 18:00 Break Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 17:15 – 18:15 Englischer Spielsprachkurs AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00 Interessengruppe SCHACH Gemeindezentrum Wilhelmshorst

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

11:30 – 14:00 Regionale Klassiker zur Mittagspause (immer Mo bis Fr, außer Feiertags) täglich wechselndes Gericht für € 6,90 inklusive einer Tasse Kaffee, Espresso oder Cappucino Restaurant & Café Heider 11:00 – 13:00 Bagelmenü Lunch Aktion von Mo. – Fr.: Ein belegter Bagel & Coffee Latte für 5,00€ Bagels & Coffee 19:00 Cuba-special Club Laguna

Sonstiges 19:00 – 02:00 Frrapó – Freies Radio Potsdam sendet Live und Du kannst mitmachen. 90,7 MHz Pdm. und 88,4 Bln. 11 – line Galerie Café

Dienstag FEIERN

GAstro

23:00 Rubys Tuesday Club Rock, Alternative, Indie Schiffbauergasse | Waschhaus

2 FÜR 1

Kurse 10:00 – 12:00 Freizeitchor Cantamus Zwischen 50 – 80 Jahren singen unter professioneller Anleitung, klassische und deutsche Volkslieder Treffpunkt Freizeit 18:00 – 21:00 Näheinmaleins 1 Nähkurs für absolute Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 18:00 – 21:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 18:00 – 22:00 Uhr Zumba- und Salsa-Kurse Anfänger bis Fortgeschritten

Charlottenstr. 31, www.salsa-libre.de 18:00 – 20:00 Amateurfunken Treffpunkt Freizeit 18:15 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 18:30 – 19:30 Trommelkurs AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00 – 21:00 Sportbootführerschein Binnen Segelschule Classic Sailing 19:30 Tango Argentino – Einsteigerkurs tanguito-Friedenssaal 20:00 – 21:30 SPIELdich! für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 20:45 Tango Argentino – Fortgeschrittene tanguito-Friedenssaal

Familie

08:30 – 10:00 Kundalini Yoga am Morgen Anm.: T. 0331-3795762 Elysium, Lindenstr.12 09:15 + 17:15 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 16:30 – 17:30 Qi Gong Kurs AWO Kulturhaus Babelsberg 17:00 + 19:00 Schwangerenyoga Anm.: T (0157) 719 41279 Lindenstraße, Potsdam 18:30 – 20:00 CAPOEIRA Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 19:30 Sahaja Yoga AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00 – 21:30 Yoga und Akrobatik Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

14:00 – 17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 – 17:00 Eltern-Kind-Zeit Lindenpark 15:30 – 16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00 Theaterreise mit Kathrin [8-12] Lindenpark 16:30 – 17:30 Kindertanz [7-8] Schiffbauergasse | Studiohaus fabrik 16:30 – 18:00 Hip Hop/Street Dance Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 18:00 – 21:00 Breakdance Training Club 18 19:00 – 21:00 Line Dance Club 18 19:00 Talk around the table clubmitte, freiLand 19:00 – 21:00 Lesebühne Gemeindezentrum Wilhelmshorst

08:00 – 11:00 Heider’s Montags Buffet großes Montags buffet inkl. Filterkaffee o. Tee & Orangemsaft Restaurant & Café Heider

10:00 – 11:30 Hatha-Morgenyoga Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 10:40 – 11:40 Tai Chi Chuan, einfach gesund AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 Baby-Yoga ab 16:30 Schwangeren-Yoga Yoga Frohsinn 15:30 + 17:15 Yoga mit Antje Anm.: T (0157) 719 41279 Oberlinhaus, Potsdam 17:00 – 18:15 FELDENKRAIS- Bewusstheit durch Bewegung Fitness & Tanz Studio Mader, Potsdam 17:00 – 18:30 Hatha Yoga-sanft Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 19:00 – 20:15 FELDENKRAIS Bewusstheit durch Bewegung Praxis für Physiotherapie K. Dams

MEDITERRANER BURGER 9,90Senioren-Frühstück € 08:00 – 11:00 Saftiges Burgerfleisch vom Charolais-Rind (180g) mit Brötchen, Marmelade, Ei, Käse, auf dem Lavastein gegrillt auf pikant mariniertem Römersalat, mit Fetakäse, Tomate, Gurke, roter Wurst, Pott Kaffee oder Tee für 3,80 € Zwiebel, Paprika und schwarze Oliven. Dazu kräftiges, hausgemachtes Tzatziki. Spargel – und Erlebnishof Klaistow

Sport & Gesundheit

GAstro

Sport & Gesundheit

AKTION

2 GERICHTE ZUM PREIS VON EINEM* *WOBEI DAS GÜNSTIGERE GRATIS IST

SO. – MI. VON 17– 21 UHR

Restaurant Café Bar 12:00–17:00 Happy Evening 2 Gerichte zum Preis von Einem *wobei das Günstigere Gratis ist! Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 19:00 Cocktail-special Club Laguna

Mittwoch Kurse 10:00 – 11:00 Kängeruh-Tanzen Tanzen mit Baby, mit Anne Päts, AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 – 12:00 Grundlagen der Malerei SEKIZ e.V., Potsdam 14:00 – 17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLand-Gelände 14:30 – 16:30 Gemischter Chor der Volkssolidarität AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30 – 16:00 Romanbauwerkstatt Treffpunkt Freizeit 16:00 – 18:00 Das Theater der Sprachen Spanisch – offen für alle Altersgruppen KUZE

16:00 Nähen for kids (and moms) Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 17:00 – 18:00 Spielsprachkurs englische Sprache methodisch mit Songs, Bildern & Spielen erlernen, mit Petra Skopinski, Anm.: T (0331) 97 91 89 75 AWO Kulturhaus Babelsberg 17:30 – 20:00 Nähkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00 – 21:00 Happy Endings Patchwork für Anfänger und Fortgeschrittene Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam

18:00 – 21:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 18:00 – 22:00 Uhr Zumba- und Salsa-Kurse Anfänger bis Fortgeschritten

Charlottenstr. 31 19:00 – 20:30 Tai Chi SEKIZ e.V., Potsdam 19:00 – 20:30 Meditation – Tibet. Buddhismus SEKIZ e.V., Potsdam 19:00 – 21:00 Literaturgenuss Schreibwerkstatt AWO Kulturhaus Babelsberg 19:30 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 20:45 Tango Argentino – Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg

Familie 10:00 – 11:00 BABYclub Lindenpark 14:00 – 17:00 Nähstube für Kinder AWO AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 – 16:00 Kindertanz [4-5] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 16:00 – 17:00 Modern Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00 – 17:00 Clubfunk Radio von Jugendlichen für Jugendliche / livestream unter www.babelsberg-hitradio.de clubmitte, freiLand 16:00 – 17:30 Tanz für Eltern & Kinder [2-4] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

Sport & Gesundheit 09:30 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 + 17:15 + 18:00 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 10:00 – 11:30 Modern next level Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 11:30 – 13:00 Tanz für 55 plus Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 16:00 Fußball Club 18 17:30 + 19:30 Yoga mit Antje Anm.: T (0157) 719 41279 Lindenstraße, Potsdam 18:00 – 20:00 Training Potsdamer JumpStyler Club 18 18:00 – 19:00 Cantienica Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 18:00 – 20:00 KungFu Bürgerhaus am Schlaatz 18:30 – 20:00 Hatha Yoga Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 19:00 ›Tischtennis für alle‹ 11 – line Galerie Café 19:15 – 20:45 Stimme und Bewegung Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 20:00 – 21:30 Moderner Tanz und Impro Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus

GAstro

Wiener Mittwoch Wiener Schnitzel vom Kalb 9,90 € statt 16,50 €

11:30 Wiener Mittwoch

Wiener Schnitzel vom Kalb mit lauwarmen Kartoffel-Gurkensalat Restaurant & Café Heider

www.friedrich-zeitschrift.de


Termine 17:00 Kochen im Club

Club 18 19:00 Caipi-special Club Laguna

Donnerstag Kurse 09:00 – 14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 – 18:00 Offene Werkstatt

Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 15:30 – 17:30 Zeichnen, Drucken, Modeliieren Kunstgriff. 23 17:00 – 18:30 Pappmaché Treffpunkt Freizeit 18:00 – 20:00 Bildhauerkurs für alle KunstWERK 19:00 – 21:30 Malerei-Grafik-Plastik für Erwachsene KunstWERK 19:00 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 19:00 – 21:30 Schachschule Treffpunkt Freizeit 20:00 Interessengruppe Yoga Gemeindezentrum Wilhelmshorst 20:15 Tango Argentino Praktika tanguito-Friedenssaal 20:30 Gemeinsame Meditation Buddhismus Zentrum Potsdam, Jägerallee 26

BÜHNE 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100

Familie 10:30 – 11:00 Baby-MusiKids musikalische Früherziehung für Babys AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00 – 17:00 Gitarrenunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 + 16:00 Rocken mit Phillip E-Gitarren Kurs j.w.d. offenes Jugendhaus 15:30 – 16:30 Kindertanz [6-7] Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 15:45 + 16:45 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131

Wiedersehen macht Freude …

54

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

16:00 – 18:00 Kinder-und Jugendtheater Gemeindezentrum ›Apfelbaum‹ Michendorf 16:00 – 17:00 live-Sendung von helpfm auf der Frequenz von Babelsberg Hitradio 16:00 – 18:00 Jazzdance Club 18 16:00 – 17:00 Kreativer Kindertanz Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 16:00 – 17:00 Kinderschauspielschule ›Theater Theater‹ [11+] AWO Kulturhaus Babelsberg 16:30 – 18:00 KindertanzCie Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 17:00 – 19:00 Karate für Anfänger jeden Alters Schnupperkurse clubmitte, freiLand 17:00 – 18:30 Seniorentanz Gemeindezentrum Langerwisch 17:30 – 20:00 Breakdance Training Club 18

Gastro

MITTAGSPAUSE Mit bürgerlicher Hausmannskost MO – FR | 11.30 – 14 Uhr

Friedrich-Ebert-Str. 92 | Potsdam

11:30–14:00 Mittagspause Mit bürgerlicher Hausmannskost Bagels & Coffee, Potsdam 19:00 Happy Hour bis 22 Uhr Club Laguna

Sport & Gesundheit 09:00 – 10:00 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 – 11:00 Pilates am Morgen Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 10:00 – 10:45 Wassergymnastik Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 11:00 – 12:15 FELDENKRAIS- Bewusstheit durch Bewegung Schiffbauergasse | fabrik Studio 2 16:00 – 17:00 Ernährungsseminar am letzten Donnerstag im Monat Oberlinklinik, Potsdam 16:30 + 17:30 Pilates Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 17:00 Hormon-Yoga Yoga Frohsinn 17:30 – 19:00 Schwangeren Yoga Anm.: T. 0331-379 57 62 Hebammenpraxis am St. Josefs 18:00 – 20:00 Tai Chi Chuan, einfach gesund AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00 – 21:30 Kundalini Yoga Anm.: T. 0331-379 57 62 Elysium, Lindenstr.12 20:45 – 22:45 Gymnastikkurs T (0331) 740 99 21 AWO Kulturhaus Babelsberg

Feiern 20:00 Carpe Noctem Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V., Brandenburg a. d. Havel

Freitag Vortrag, LESUNG, Führung 16:00 In der Aura des mittelalterlichen Raumes – Einblicke in die Nikolaikirche Nikolaikirche | Stadtmuseum Berlin

Kurse

Bildung

16:00 Nähen for Teens & Friends [11+] Fräulein Schröders Warenhaus, Potsdam 19:00 – 22:15 Babelsberger Tanzkurse Tanzkurs für Paare und Ehepaare AWO Kulturhaus Babelsberg 19:30 – 21:00 Musical-Ladies die Musical Klasse für Erwachsene Schatzinsel, Potsdam

09:00 – 11:30 Russische Schule für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 09:30 – 11:30 Russische Schule für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg

Familie

20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100, Potsdam

15:00 – 17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers – probiert euch an den Plattentellern aus clubmitte, freiLand 16:30 – 18:00 Hip Hop/Street Dance für Kids Schiffbauergasse | Oxymoron Studiohaus 18:00 – 21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18

Sonntag BÜHNE

FILM 20:15 – 21:45 Tatort übern Beamer Café Galerie 11-line, Potsdam 20:15 Tatort und im Anschluss Polizeiruf 110 Zweitwohnsitz, Potsdam

Kurse

Gastro

18:00 – 20:00 Iaido Treffpunkt Freizeit

20:00 Happy Hour bis 22 Uhr Club Laguna

Kirche

Sport & Gesundheit

09:00 Afrikanischer Gottesdienst Haus der Generationen und Kulturen

09:30 – 11:00 Bewegt in den Tag Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 10:00 – 11:15 Wirbelsäulengymnastik AWO Kulturhaus Babelsberg 10:45 – 11:45 Aquafitness in der Schwangerschaft Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 16:00 – 17:30 Aikido Schiffbauergasse | fabrik Studiohaus 19:30 – 21:00 Vinjasa-Yoga Körperübungen im Einklang mit Atmung u. Aufmerksamkeit. AWO Kulturhaus Babelsberg

Samstag Kurse 09:15 – 10:15 Mini-Entdecker Singen, Tanzen, Schauspiel von 5-7 J. Schatzinsel, Potsdam 09:30 – 10:30 Stepptanz AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00 – 13:00 Kindernähkurs Nähgern • Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé, Großbeerenstr. 101, 14482 Potsdam 10:30 – 13:30 Entdecker 1-3 Singen, Tanzen, Schauspiel von 7-21 J. Schatzinsel, Potsdam 14:00 Strick-, Näh-, Filz- und Häkelrunde mit Hilfe und Anleitung Café Galerie 11-line

Familie 10:00 – 11:00 Kinderschwimmschule Bewegungsbad Johanniter-Quartier Potsdam, Zeppelinstraße 131 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 13:00 –14:00 Akrobatik- u. Balancekurs für Zwerge [4-5] AWO Kulturhaus Babelsberg 13:00 – 14:00 Kreativer Kindertanz [3-5] AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00 – 15:00 Kreativer Kindertanz [6+] AWO Kulturhaus Babelsberg

Sport & Gesundheit 09:30 – 10:30 Steptanz [7-77 J.] AWO Kulturhaus Babelsberg

GAstro 10:00 - 14:00 Brunch Café Hundertwasser 10:00 – 15:00 Brunch Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 14:00 – 17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café 20:00 Happy Hour bis 22 Uhr Club Laguna

www.friedrich-zeitschrift.de

www.Wassermann-Potsdam.de

Kalender

Familie 09:00 – 14:00 Aktivbrunch am See Bitte anmelden: 0331.90 77 55 55 Kongresshotel, Potsdam 12:00 Pfefferkuchenhaus basteln In den separaten Räumlichkeit zum Selbstkostenpreis mit Kinderbetreuung Daily Coffee Restaurant, Café & Bar, Potsdam 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 15:30 Draußen am Lagerfeuer Volkspark, Potsdam 17:00 Adventsturmblasen Die Potsdamer Turmbläser spielen vom Balkon des Café Heider weihnachtliche Lieder zum mitsingen. Restaurant & Café Heider

Sport & Gesundheit 13:00 – 15:00 Einrad- und Zirkusschule AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00 – 17:00 Potsdamer Rokoko e.V. Bürgerhaus am Schlaatz

GAstro 08:00 – 11:00 Frühstücksbuffet Spargel – und Erlebnishof Klaistow 09:00 – 13:00 Lüttland Sonntagsbrunch Lüttland Coffee 10:00 – 13:00 Adventsbrunch inklusive Heißgetränk und Saft Restaurant & Café Heider 10:00 – 14:00 Brunch Café Hundertwasser 10:00 – 14:00 Sonntagsbrunch mit Kinderbetreuung Havelmeer, Potsdam 10:00 – 14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00 – 15:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 11:00 – 15:00 Mediterraner Adventsbrunch musikalische Begleitung: Jose Veron Landgasthaus Mühlenberg, Zur alten Fähre 10, 14542 Werder/ OT Töplitz 11:00 – 17:00 Extralangefrühstücken mit Livemusik von Toni 11 – line Galerie Café 11:00 – 15:00 Klaistower Sonntagsbrunch Spargel – und Erlebnishof Klaistow 11:00 – 17:00 Sonntagsfrühstück LEANDER, Potsdam 15:00 – 18:00 Familiensonntag & Familiencafé Lindenpark 11:00–13:00 Lunch Aktion: Bagelmenu Ein belegter Bagel & Coffee Latte für 5,00€ Restaurant, Café Heider, Potsdam


Dezember 55

Kalender

SonntagAb

Feste & Märkte

Bühne POTSDAM 17:00 Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs von Pedro Almodóvar Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 Die Opferung von Gorge Mastromas von Dennis Kelly, Regie Elias Perrig Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 Literarisch-Kulinarische Köstlichkeiten Theaterschiff Potsdam e.V. 19:00 Jephtha – szenisches Oratorium Georg Friedrich Händel, um 18 Uhr Einführung in die Inszenierung Friedenskirche BERLIN 15:00 Frau Holle [5+] Atze Musiktheater 16:00 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater

Film POTSDAM 11:00 Die andere Heimat - Chronik einer Sehnsucht Thalia Programm Kino 11:00 Der Mann der nach Oma kam Thalia Programm Kino 18:30 Like father, like son im Rahmen des ›around the world in 14 films – festival‹ Thalia Programm Kino 19:00 Houston Thalia Programm Kino 21:00 Stories we tell im Rahmen des ›around the world in 14 films – festival‹ Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 15:00 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 16:00 Orlando Das ORLANDO-Ensemble für Alte Musik aus Berlin und Potsdam wird seine neue CD vorstellen. Christuskirche, Behlertstraße 9 17:00 Verdissimo – Operngala Auszüge aus Macbeth, La Traviata, Don Carlo, Il Trovatore u.v.a. Nikolaisaal Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00 24 Führungen im Potsdamer Advent bis zum 24.12. wird es täglich eine Führung geben www.adventsfuehrungen-in-potsdam.de Verschiedene Orte 11:00 Sonntag um 11 Inszenierungsgespräche zu den neuen Stücken Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 11:00 Exotische Tier- & Pflanzenwelt Biosphäre Potsdam

Kirche POTSDAM 15:00 Musik zum Advent Heilandskirche Sacrow 16:00 Konzert für Trompete und Orgel Thilo Hoppe , Trompete und Andreas Zacher, Orgel spielen Werke alter Meister zum Advent Kirche St. Peter und Paul 17:00 Macht hoch die Tür! Pfingstkirche 17:00 Chor Cantamus Inselkirche

POTSDAM 12:00 – 18:00 Adventsmarkt am Nauener Tor Markt am Nauener Tor

Familie

MontagAc

Gastro

POTSDAM POTSDAM eisenherz_anzeige_FriedrichMagazin_105x75_Nov2013-Mrz2014.indd 1 10:00 – 11:30 Baumwanderung 16:00 Feuerzangenbowle Volkspark Potsdam Restaurant & Café Heider Bühne 11:00 Rotkäppchen will nicht schlafen! [4+] BERLIN BERLIN Ein spannendes Abenteuer über Mut, 18:00 Dinner in the Dark 09:30 + 11:30 Frau Holle [5+] Neugier und eine junge Detektivin mit Nocti Vagus Dunkelrestaurant Atze Musiktheater Puppen, Schauspiel und Musik 10:30 Eine Woche voller Samstage [4+] FreiLand Atze Musiktheater 14:00 Wintersuite LAND BRANDENBURG Ein buntes Programm aus Weih20:00 Brandenburger Weihnachtsbühne nachtsliedern, jüdischen Volksliedern, Fontane-Klub, Brandenburg an der klassischer Musik, Klaviermusik, JazzHavel Bühne und Popliedern und Ausschnitten aus 20:00 Tatjana Meissner - Best Of Comedy POTSDAM Musicals. Brandenburger Theater, Brandenburg 17:00 Besser Wahlschlappen als gar keine AWO Kulturhaus Babelsberg an der Havel Badelatschen 14:00 + 16:00 Pippi plündert den WeihKabarett Obelisk nachtsbaum [3+] BERLIN Film Nomadenland, Volkspark 10:00 Frau Holle [5+] POTSDAM 15:00 – 18:00 Backen am Lehmbackofen: Atze Musiktheater 18:30 My dog killer Nikoläuse 10:30 Konferenz der Tiere [7+] im Rahmen des ›around the world in Lindenpark Atze Musiktheater 14 films – festival‹ 15:00 Eine Weihnachtsgeschichte [3+] LAND BRANDENBURG Thalia Programm Kino Nomadenland, Volkspark 20:00 Tatjana Meissner – Best Of Comedy 20:30 Manuscript‘s don‘t burn 15:30 Draußen am Lagerfeuer Brandenburger Theater, Brandenburg im Rahmen des ›around the world in Volkspark Potsdam an der Havel 14 films – festival‹ 16:00 Der Froschkönig [4+] Thalia Programm Kino T-Werk | Schiffbauergasse Feiern 16:00 Rentier Rudis Weihnachtsabenteuer Konzert POTSDAM Naturkundemuseum 22:00 Ruby‘s Tuesday Club POTSDAM 17:00 Der Wunschfänger Engel [6+] Waschhaus | Schiffbauergasse 20:30 Swing Trio Nomadenland, Volkspark Cafélounge Rückholz LAND BRANDENBURG Film 14:30 Schwedischer Advent Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM Kulturinsel Einsiedel 18:30 Thy womb POTSDAM 17:00 Kikerikiste im Rahmen des ›around the world in 18:00 Info-Veranstaltung zur MedizinischKlassische Clowneske, komisch und 14 films – festival‹ Psychologischen Untersuchung [MPU] traurig zugleich, die mit Witz, Wärme Thalia Programm Kino Eintritt frei und Charme begeistert. Ein wunder20:30 Le capital PSYCONSULTING, Friedrich-Engels-Str. 1 bares, temporeiches Theaterstück von im Rahmen des ›around the world in in 14473 Potsdam Paul Maar, dem Erfinder der SAMS14 films – festival‹ Geschichten. Thalia Programm Kino Bildung Comédie Soleil, Werder [Havel] POTSDAM 08:00 – 09:30 6. IHK-Unternehmerfrühstück Konzert UFA SERIAL DRAMA GmbH Gastro POTSDAM Dianastr. 21, 14482 Potsdam 15:30 Weihnachtskonzert der VolkssoliPOTSDAM 16:30 – 18:00 Abhängigkeitserkrankungen darität 10:00 – 14:00 Adventsbrunch in den Tropen Klinikum Ernst von Bergmann Süßer die Glocken nie klingen Biosphäre Potsdam 18:00 – 20:00 newKammer Heike Pissarius-Will, Sopran | 11:00 Advents-Lunchfahrt Informationsveranstaltung für Kammersänger Eberhard Büchner 3-stündige Schiffsfahrt inkl. GänseNeumitglieder Salonquintett braten IHK Potsdam Nikolaisaal Potsdam Weiße Flotte Potsdam 21:00 Velojet + Trümmer @ Rubys Tuesday 12:00 Matinée mit Brunch und Livemusik Live Fabrik | Schiffbauergasse Familie Waschhaus | Schiffbauergasse 15:00 Advents-Kaffeefahrt POTSDAM 2-stündige Schiffsfahrt inkl. Kaffee, 10:00 König Drosselbart [6+] Kuchen und Butterstollen nach den Gebrüdern Grimm, Regie: Vortrag, Lesung, Führung Weiße Flotte Potsdam Kerstin Kusch POTSDAM LAND BRANDENBURG Neues Theater | Hans Otto Theater | 15:00 Die Kunst der Präparation 10:30 Brunch zum Adventssonntag Schiffbauergasse Vortrag: Christian Blumenstein nur mit Reservierung 10:00 Der Froschkönig [4+] Naturkundemuseum alfred & otto, Werder [Havel] T-Werk | Schiffbauergasse 11:00 – 15:00 Adventsbrunch - Mediterraner 18:00 Timm Thaler [9+] Familie Brunch Reithalle | Hans Otto Theater | POTSDAM Landgasthaus Mühlenberg, Werder/ Schiffbauergasse 10:00 König Drosselbart [6+] OT Töplitz Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Der Froschkönig [4+] T-Werk | Schiffbauergasse

DienstagAd

www.friedrich-zeitschrift.de

21.11.2013


Termine 10:00 – 20:00 Märchenkino Mo. bis Do. 10 – 20 Uhr, Fr 10 – 14 Uhr Phantasievolle Märchenwelt mit den schönsten Weihnachtsfilmen für Kinder:›Frau Holle‹, ›Die Schneekönigin‹, ›Die 12 Monate‹, ›Väterchen Frost‹ u.v.m. Bahnhofspassagen Potsdam

Gastro POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Einlass: ab 18.30 Uhr Ein Abend voll verblüffender Artistik, eine erstaunliche Feuershow, traditionelle Live-Musik und einem Moderator, der für eine ausgelassene Stimmung sorgt. Prinz Eisenherz BERLIN 18:00 Dinner in the Dark Nocti Vagus Dunkelrestaurant

Kalender

Familie

Konzert

Feiern

POTSDAM 10:00 + 14:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Die Weihnachtsgans Auguste [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 15:00 Nachhaltige Weihnachten TREFFPUNKT JUNIORFORSCHER Naturkundemuseum

POTSDAM 20:00 Glenn Miller Orchestra directed by Wil Salden In the Miller Mood – Die neue Show Moonlight Serenade, A String Of Pearls, Little Brown Jug, Pennsylvania 6-5000 und viele andere wunderschöne Melodien im Glenn Miller Sweet Sound Nikolaisaal Potsdam

POTSDAM 20:00 like a virgin 80er Vinylsause Club Laguna 22:00 DANCE after DINNER ...tanzen & feiern nach der Weihnachtsfeier charts & classics // by dj bensh Palmenzelt

Gastro POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz 16:00 Feuerzangenbowle Restaurant & Café Heider

POTSDAM 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen Kabarett Obelisk BERLIN 09:30 + 11:30 Frau Holle [5+] Atze Musiktheater 10:30 Konferenz der Tiere [7+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 20:00 Tatjana Meissner – Best Of Comedy Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:30 Erzählwerk im Zweitwohnsitz – ›In sternklarer Nacht‹ Sechster offener Geschichtenabend Zweitwohnsitz

Kurse POTSDAM 19:00 Traditionelle Buddhistische Meditation mit der Nonne Sherab Paldrön SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e.V.

Bildung POTSDAM 09:00 – 17:00 11. Außenwirtschaftskonferenz Berlin-Brandenburg Thema: USA-Markt IHK Potsdam 18:00 Ein Leben ohne Brille Klinikum Ernst von Bergmann

Kirche POTSDAM 19:00 Das geistliche Leben an der Garnisonkirche nach 45 Vortrag Dr. Anke Silomon Kapelle zur Garnisonkirche

POTSDAM 16:00 Der Traum vom Ausland Work & Travel, die Freiwilligendienste, oder eine Tätigkeit als Au-Pair, Sprachreisen, Ausbildung, Studium im Ausland Agentur für Arbeit Potsdam

POTSDAM 10:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Die Weihnachtsgans Auguste [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 16:00 – 18:00 Plätzchen backen Club 18 17:00 TIERE & MÄRCHEN Nachts im Museum. Taschenlampenführung. Bitte unbedingt anmelden! Naturkundemuseum 18:00 Traditionelles Turmblasen AWO Kulturhaus Babelsberg

Bühne

POTSDAM 18:30 The missing picture im Rahmen des ›around the world in 14 films – festival‹ Thalia Programm Kino 20:30 Nina im Rahmen des ›around the world in 14 films – festival‹ Thalia Programm Kino 21:00 FAQ - Das FilmAuskennerQuiz Anmeldungen erbeten unter juliane.schwarz@thalia-potsdam.de Thalia Programm Kino

Bildung

6. 12. 19:30

»SNEAK PREVIEW« Schauspiel von Maja Das Gupta

Familie

MittwochAe

Film

56

Gastro

1001 NACHT - EROTISCHES DINNER -

BERLIN 19:00 1001 Nacht Erotisches Dinner Nocti Vagus Dunkelrestaurant

DonnerstagAf Bühne POTSDAM 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen Kabarett Obelisk BERLIN 10:30 Steffi und der Schneemann [4+] Atze Musiktheater

Feiern POTSDAM 21:00 SPOWI - FASCHING Projekt X-Mas: Welcome to the Winterwonderland Lindenpark

Film POTSDAM 18:30 Museum hours im Rahmen des ›around the world in 14 films – festival‹ Thalia Programm Kino 20:15 Libya Hurra – Die Revolution und ich Filmvorführung mit Essen und musikalischem Vorprogramm, sowie Anwesenheit der Regie FreiLand 20:30 The deflowering of Eva van End im Rahmen des ›around the world in 14 films – festival‹ Thalia Programm Kino

POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz 09:00 Pimp my Burger Gestalte deinen eigenen Lieblingsburger so, wie du ihn haben möchtest. Daily Coffee Restaurant, Café & Bar 21:30 Cocktail Happy Hour Alle Cocktails & Longdrinks für 4,90€ Daily Coffee Restaurant, Café & Bar BERLIN 19:00 Krimi Dinner 1 Mord, 4 Gänge und wieder viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant LAND BRANDENBURG 19:00 Gänsebraten & Weihnachtspiano alfred & otto, Werder [Havel]

Kunst Berlin 15:00 Zeughausmesse // 5. bis 8. Dezember Deutsches Historisches Museum | Schlüterhof im Zeughaus | Unter den Linden 2, Berlin

FreitagAg Bühne POTSDAM 13:00 – 16:00 Diebstahlprävention der Bundespolizei – ›Langfinger machen niemals Urlaub‹ Kleine Theateraufführung über Taschendiebstähle, um die Menschen für mehr Aufmerksamkeit zu sensibilisieren, mit Auswertung zum brisanten Thema. Dazu Weihnachtslieder vom Blechbläserquintett Bahnhofspassagen Potsdam 19:00 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen Kabarett Obelisk 19:00 Comedy Villa Villa Feodora

www.friedrich-zeitschrift.de

19:30 nachtboulevard friends Sneak Preview Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 oxy & friends T-Werk | Schiffbauergasse 20:00 INVISIBLE ROADS – PREMIERE Stilles und schwungvolles Tanzduett mit Laura Heinecke & Company [D] Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Spiel´s nochmal, Sam! Theaterschiff Potsdam e.V. BERLIN 09:30 + 11:30 Oma Nolte [4+] Atze Musiktheater 10:30 Steffi und der Schneemann [4+] Atze Musiktheater

Konzert POTSDAM 20:00 Original Bolschoi Don Kosaken Weihnachts-Gala-Konzert. Die schönsten Kosakenlieder aus dem alten Russland Nikolaisaal Potsdam 20:00 Futuria Gutenberg100 21:00 Die Art Wave-Art-Rock Waschhaus | Schiffbauergasse

6. 12. 22:00 live

TABEA MANGELSDORF & FABIAN VON WEGEN 22:00 nachtboulevard live // Tabea Mangelsdorf Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 15:00 Sputnik KidsFilm – Kinder ins Kino / eine Initiative der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. Thalia Programm Kino 18:00 Die Feuerzangenbowle Im Rahmen von ›we want cinema‹ Defa 70 18:30 La danza de la realidad im Rahmen des ›around the world in 14 films – festival‹ Thalia Programm Kino


57

Kalender

19:00 Die Feuerzangenbowle – Kino open Air Bereits zum 3. Mal wird der deutsche Klassiker aus dem Jahre 1944 von Helmut Weiss nach dem gleichnamigen Roman von Heinrich Spoerl auf großer Leinwand im Hof des Hauses traditionsgemäß gezeigt. AWO Kulturhaus Babelsberg 21:00 The pervert‘s guide to ideology im Rahmen des ›around the world of 14 films – festival‹ Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Lateinamerikanische Rythme mit Alfredo Portillo [Harfe] & Jose Veron [Gesang - Gitarre] Landgasthaus Mühlenberg, Werder/ OT Töplitz

Familie

Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

POTSDAM 10:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Die Weihnachtsgans Auguste [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 – 14:00 Nikolaus Ab 14 Uhr können Kinder Lebkuchen verzieren – begleitet von Nikolaus, seinen kleinen Naschereien und seinem Goldstaub versprühenden Engel. Bahnhofspassagen Potsdam 10:00 Kinderkonzert: Die Schneekönigin Hans Christian Andersens Märchenklassiker, neu erzählt und gespielt von Maria Sander und Stephan Holzapfel mit Musik von Leopold Mozart Nikolaisaal Potsdam 16:30 Märchenstunde mit Katrin Haneder An den vier Adventsfreitagen wird’s märchenhaft im Zweitwohnsitz. Die Schauspielerin Katrin Haneder liest Märchen für Kinder. Mama und Papa dürfen natürlich auch zuhören. Zweitwohnsitz LAND BRANDENBURG

19:00 DINNER & DANCE ...essen, feiern & tanzen mit Freunden und Kollegen Palmenzelt 19:00 Märchenhafte Weihnachtsfeier für Erwachsene Weiße Flotte Potsdam BERLIN 19:00 House of Battlemore Das Grusel Dinner auch am 13., 20. und 27. Dezember Nocti Vagus Dunkelrestaurant

SamstagAh Konzert POTSDAM

18:30 Strom & Wasser feat. THE REFUGEES Live-Programm: ›Freiheit ist ein Paradies‹ Mensa der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule, Haeckelstr. 72

Film POTSDAM 18:30 The attack im Rahmen des ›around the world in 14 films – festival‹ Thalia Programm Kino 20:30 Love steaks im Rahmen des ›around the world in 14 films – festival‹ Thalia Programm Kino

Bühne

POTSDAM 16:00 Crazy Christmas… Weihnachten mal ›anders‹ Zur sinnlichsten Jahreszeit präsentiert das Travestieensemble der Berliner ›Fanny Ladies‹ wieder ein weihnachtliches Spitzenprogramm mit vielen neuen Showacts. AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00 – 22:00 Preußisches Krimidinner Weiße Flotte Potsdam 19:30 Der Turm - Uraufführung Verschenken Sie Wohlfühlzeit, von Uwe Tellkamp Schönheit und Entspannung Neues Theater | Hans Otto Theater | mit einem Geschenk-GutSchiffbauergasse schein für die Saunatherme, 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine für eine Massage, WellnessbeBadelatschen Kabarett Obelisk handlung oder einen ganzen 19:30 Die Drei von der Tankstelle Verwöhntag. Theater der Altmark, Stendal Kristall Saunatherme 20:00 oxy & friends Fichtestraße T-Werk | Schiffbauergasse 14974 Ludwigsfelde 20:00 Crazy Christmas… Weihnachten mal Tel. 0 33 78 / 5 18 79-0 ›anders‹ AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00 Jutta Wachowiak: Dame vor Spiegel 15:00 Der Nikolaus ist zu Besuch Nach einem Hörspiel von Günther Kristalltherme Ludwigsfelde Friedrich_Stop_41.25x80_1.12_1.indd 12.11.2013 1 9:38:02 Uhr Rücker, Regie: Martina König Theaterschiff Potsdam e.V. Gastro 20:00 Invisible Roads POTSDAM Laura Heinecke & Company [D] 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Fabrik | Schiffbauergasse Prinz Eisenherz BERLIN 16:00 Feuerzangenbowle 15:00 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] Restaurant & Café Heider Atze Musiktheater 15:00 Märchenhafte Weihnachtsfeier für 16:00 Steffi und der Schneemann [4+] Erwachsene Atze Musiktheater Weiße Flotte Potsdam

Geschenk-Tipp

LAND BRANDENBURG 20:00 Flamenco-Dinner mit Aires Andaluces & den Tänzerinnen Ana Sojor & Mariposa Neues Rathaus, Teltow

Sport & Gesundheit

Feiern

Gastro

POTSDAM 20:00 Disco Deluxe Club Laguna 23:00 Tanz in der fabrik mit DJ Rengo Fabrik | Schiffbauergasse 23:00 Feierstarter – Die Mega Party Waschhaus | Schiffbauergasse 23:00 ESSENTIAL GROOVES Palmenzelt 23:00 Tanz in der Fabrik Fabrik | Schiffbauergasse 23:30 ship of fools 80er VinylSause mit Selector Leo Theaterschiff Potsdam e.V. 19:00 Benefizkonzert: Sinfonische Klänge zur Weihnachtszeit Großer Kinderchor und Jugendsinfonieorchester der Städtischen Musikschule Potsdam ›Johann Sebastian Bach‹ | Moritz Löffler, Posaune Leitung: Marion Kuchenbecker | Andreas Jerye Nikolaisaal Potsdam 20:00 Roland Kaiser & Band – Live In Concert Metropolis Halle 20:00 Feedback Berlin Gutenberg100 21:00 Rock‘n‘Roll Tresen live Liquid Silk [Psychodelic-Heavy Blues/Potsdam] + The Wake Woods [Rock‘n‘Roll-Blues/Berlin] Kulturzentrum KuZe

POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 10:30 Ehe im Schatten Thalia Programm Kino 19:00 Die Frau die sich nicht traut Thalia Programm Kino

POTSDAM 15:00 Führung durch das Schmetterlingshaus Biosphäre Potsdam

Bildung POTSDAM 10:00 – 13:00 Tag der offenen Tür Evangelische Grundschule Potsdam

Kirche POTSDAM 16:00 Adventskonzert Elias Parish-Alvars – Concertino für 2 Harfen und Orchester d-Moll sowie weihnachtliche Blechbläser und Chormusik Friedrichskirche LAND BRANDENBURG 14:00 ›Ihr Kinderlein kommet‹ Musikalischer Adventsmarkt Oberlinkirche-Babelsberg 17:00 Adventliches Chorkonzert mit ›Pro musica‹ und Chor Oberlinkirche-Babelsberg

Feste & Märkte Land Brandenburg 14:00 Caputher Adventsmarkt Kirchpark, Caputh 14:00 – 20:00 Adventsmarkt Brandenburg an der Havel

Familie POTSDAM 13:00 – 18:00 Nikolausmarkt auf der PLATTE Kunst und Handwerk aus Potsdam Musik u.a. SCHOLLE Trio Haeckelstr. / Knobelsdorffstr. 15:00 – 18:00 Weihnachtsmarkt am Schlaatz Bürgerhaus am Schlaatz 17:00 Kerlebacken Männer backen Weihnachtsplätzchen Volkspark Potsdam

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 18:30 SC Potsdam vs. PTSV Aachen 1. Liga Volleyball - Damen MBS Arena

Sonstiges POTSDAM 11:00 – 15:00 Öffentliches Training der Langen Kerls Krongut Bornstedt

SonntagAi Bühne POTSDAM 16:00 Invisible Roads Fabrik | Schiffbauergasse 19:30 Hiob Joseph Roth Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 Bremer Stadtmusikanten [5+] Atze Musiktheater 16:00 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Atze Musiktheater

Feiern POTSDAM 18:00 tanguito – DJ-Battle Max contra Marcus Fabrik | Schiffbauergasse

Film

Konzert POTSDAM 14:30 – 17:30 FLUXUS+ Teatime spezial Weihnachtliche Stimmung und Weihnachtslieder zum Mitsingen mit Felix Dubiel am Klavier und Steckenpferdbasteln für Kinder ab 8 Jahren Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 15:00 Blech trifft Holz Das Blechbläserensemble ›Potsdamer Turmbläser‹ feiert in diesem Jahr sein 35jähriges Bestehen, das Saxophonquartett ›Meier`s Clan‹ sein 13jähriges. Zusammen stimmen sie das Publikum auf Weihnachten ein Nikolaikirche Potsdam 15:00 + 18:30 Großes Weihnachtskonzert Landespolizeiorchester Brandenburg [Ltg.: Jürgen Bludowsky] Knabenchor Varpelis aus Kaunas / Litauen [Ltg.: Ksaveras Planciunas] Potsdamer Männerchor 1848 e.V. [Ltg.: Isabella Karpinski] Nikolaisaal Potsdam 17:30 Weihnachts-Oratorium von Johann Sebastian Bach, im Rahmen des Adventsmarktes auf Hermannswerder Inselkirche

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00 Die Familie Buchholz von Julius Stinde Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 11:00 We are the champions – Rekorde im Tierreich Vortrag: Christiane Schröder, DiplomBiologin Naturkundemuseum


Termine Kirche

POTSDAM 14:00 Gottesdienst mit Popmesse Inselkirche 14:00 Adventsmarkt auf Hermannswerder Inselkirche 17:00 Weihnachtskonzert des Kirchenchors  Kirche Bornim 17:30 Weihnachtsoratorium  Inselkirche LAND BRANDENBURG 17:00 Singen und Musizieren im Advent Oberlinkirche-Babelsberg

Feste & Märkte

POTSDAM 12:00 – 18:00 Adventsmarkt am Nauener Tor Markt am Nauener Tor

AdventsShopping Sonntag 8. Dez. 13 –20 Uhr

Kalender 58

LAND BRANDENBURG 09:30 Hänsel und Gretel Spargel- und Erlebnishof Klaistow, Klaistow 14:30 Französischer Advent Kulturinsel Einsiedel 17:00 Kikerikiste Comédie Soleil, Werder [Havel]

BERLIN 18:00 Dinner in the Dark Nocti Vagus Dunkelrestaurant

Gastro

POTSDAM 19:30 Mann und Frau intim Kabarett Obelisk BERLIN 09:30 + 11:30 Bremer Stadtmusikanten [5+] Atze Musiktheater 10:30 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Atze Musiktheater

POTSDAM 16:00 Feuerzangenbowle Restaurant & Café Heider 09:00 Pimp my Burger Daily Coffee Restaurant, Café & Bar 10:00 – 14:00 Adventsbrunch in den Tropen Biosphäre Potsdam 11:00 Advents-Lunchfahrt Weiße Flotte Potsdam 15:00 Advents-Kaffeefahrt Weiße Flotte Potsdam 18:00 Tango Café Fabrik | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 10:30 Brunch zum Adventssonntag alfred & otto, Werder [Havel] 11:00 – 15:00 Adventsbrunch - Mediterraner Brunch Landgasthaus Mühlenberg, Werder/ OT Töplitz

MontagAj Bühne BERLIN 10:00 Bremer Stadtmusikanten [5+] Atze Musiktheater 10:30 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 20:00 Frieda sei mit Euch – aber auch Anneliese Täglich bis 14.12. Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Konzert POTSDAM 19:30 Musikantenparade 13:00 – 20:00 Verkaufsoffener Sonntag Bekanntes und Besinnliches mit Bahnhofspassagen Potsdam BHK_VOSAdvent_Friedr_41,25x41,25.indd 19.11.13 1 07:22 Patrick Lindner, außerdem dabei: Die 14:00 – 18:00 Adventsmarkt Schäfer und Angela Wiedl Hermannswerder Nikolaisaal Potsdam

Familie

POTSDAM 11:00 Rotkäppchen will nicht schlafen! [4+] FreiLand 14:00 Adventsjurte und Weihnachtsgeschichten Nomadenland, Volkspark 14:00 + 16:00 Pippi plündert den Weihnachtsbaum [3+] Nomadenland, Volkspark 15:00 – 18:00 Familiensport – Weihnachtszirkus Lindenpark 15:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00 Eine Weihnachtsgeschichte [3+] Nomadenland, Volkspark 15:30 Draußen am Lagerfeuer Volkspark Potsdam 16:00 Das Rotkäppchen [5+] T-Werk | Schiffbauergasse 16:00 Rotkäppchen will nicht schlafen! [4+] Ein spannendes Abenteuer über Mut, Neugier und eine junge Detektivin mit Puppen, Schauspiel und Musik. Kunstwerk 17:00 Der Wunschfänger Engel [6+] Nomadenland, Volkspark 18:00 Silvia Ladewig / Der Silberne Zweig erzählt: Die Weihnachtsgeschichte Nomadenland, Volkspark

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00 Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen Vortrag / Diskussion mit Dr. Reinhard Erös Ev. Gymnasium Hermannswerder

Bildung POTSDAM 16:30 – 18:00 Geriatrie 2014 – Moderne Gesundheitskonzepte für ältere Menschen Klinikum Ernst von Bergmann 19:00 5. Science Slam Waschhaus | Schiffbauergasse

DienstagBa Bühne

Feiern POTSDAM 22:00 Ruby‘s Tuesday Club Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 20:00 Ich fühl mich Disco Potsdamer Filmgespräch in Anwesenheit von Axel Ranisch Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 18:00 Weihnachten in Familie mit Frank & Herz Frank Schöbel und Monika Herz mit Sohn David Nikolaisaal Potsdam 21:00 Herr Lukas und Die Dilettanten + Christoph Morello @ Ruby‘s Tuesday Live Waschhaus | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 10:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Das Rotkäppchen [5+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 Rotkäppchen will nicht schlafen! [4+] Kunstwerk

Gastro POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz 21:30 Cocktail Happy Hour Daily Coffee Restaurant, Café & Bar BERLIN 18:00 Dinner in the Dark Nocti Vagus Dunkelrestaurant

MittwochBb Bühne

POTSDAM 10:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Das Rotkäppchen [5+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 Rotkäppchen will nicht schlafen! [4+] Kitavorstellung – Bitte reservieren Kunstwerk

POTSDAM 16:30 + 19:30 Mann und Frau intim Kabarett Obelisk 19:30 Wellen – Uraufführung von Eduard von Keyserling Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Axel Hacke Nikolaisaal Potsdam 20:30 drum klub Mitmach-Schlaginstrument-Spektakel Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 09:30 + 11:30 Oma Nolte [4+] Atze Musiktheater 10:30 Rico, Oskar und die Tieferschatten [8+] Atze Musiktheater

Gastro

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 21:00 Montags Muschelessen satt Nur auf Vorbestellung Cafélounge Rückholz

POTSDAM 12:30 – 13:30 Schnelllesen: Wie das Wissen schneller in den Kopf kommt Bildungsforum

Familie

www.friedrich-zeitschrift.de

20:00 Killen&Chillen V Die fünfte Krimiexpertenrunde mit Tini Anlauff und Dirk Becker, diesmal zum Thema Provinzkrimis. Viktoriagarten Buchhandlung

Bildung POTSDAM 19:00 Eltern-Informationsabend Klinikum Ernst von Bergmann

Familie POTSDAM 10:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Das Rotkäppchen [5+] T-Werk | Schiffbauergasse 13:00 FLUXUS+ + KIND Eltern-Baby-Museumsführung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 15:00 Biodiversität unterm Weihnachtsbaum TREFFPUNKT JUNIORFORSCHER Naturkundemuseum

Gastro POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz BERLIN 19:00 1001 Nacht Nocti Vagus Dunkelrestaurant

DonnerstagBc Bühne POTSDAM 16:30 + 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen Kabarett Obelisk 19:30 Kaspar – PREMIERE von Peter Handke, Regie: Fabian Gerhardt Co-Produktion mit der HFF ›Konrad Wolf‹ Potsdam-Babelsberg Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 frauenArt – Offene Bühne Café Galerie 11-line BERLIN 09:30 + 11:30 Oma Nolte [4+] Atze Musiktheater 10:30 Ben liebt Anna [8+] Atze Musiktheater 16:00 Steffi und der Schneemann [4+] Atze Musiktheater

Feiern POTSDAM 19:00 CL- STUDIO Club Laguna

Film POTSDAM 10:00 Weihnachtswunder Thalia Programm Kino 19:00 Die Frau die sich nicht traut Filmgespräch mit Marc Rensing & Steffi Kühnert Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 18:00 Weihnachtskonzert des Schiller-Gymnasiums Potsdam Nikolaisaal Potsdam 20:00 Jan Plewka [Selig] singt Rio Reiser Waschhaus | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00 Thomas Gsella ›Achtung, hier spricht der Weihnachtsmann!‹ Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Mara Stadick ›Was wir nicht sehen‹ Kunsthaus sans titre


Kalender

Bildung

Kunst

POTSDAM 09:00 – 15:30 Orientierungsseminar für Existenzgründer in Potsdam 3-Tages-Seminar, Anm. erforderlich Bildungszentrum der IHK Potsdam 16:00 Mittlerern und gehobener Polizeivollzugsdienst Ausbildungsinhalte, Einstellungsvoraussetzungen sowie das Auswahlverfahren für die Ausbildung oder das Studium werden thematisiert. Agentur für Arbeit Potsdam 21:00 Kneipen Quiz Cafélounge Rückholz

POTSDAM 16:00 Führung durch die Sammlung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 20:00 KOSH & friend Gutenberg100 21:00 Ralf Benschu am Saxophon & Karsten Intrau an der Gitarre Café Rothenburg 21:30 RUFUS DIPPER Electro Jazz Lounge Fabrik | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 10:00 + 14:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Peter und der Wolf [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 16:00 – 18:00 Anymotion – Tanzgruppe feiert [Vor-]Weihnachten Club 18 16:00 – 18:00 Weihnachtskarten basteln Club 18 18:00 Traditionelles Turmblasen AWO Kulturhaus Babelsberg

Gastro POTSDAM 16:00 Feuerzangenbowle Restaurant & Café Heider 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz BERLIN 19:00 Krimi Dinner Nocti Vagus Dunkelrestaurant

FreitagBd Bühne

13. 12. 21:30 live

PULSAR TRIO im Lichterrausch

21:30 nachtboulevard live // Pulsar Trio Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 21:30 Electro Jazz Lounge mit Rufus Dipper Fabrik | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 19:30 Klassisches Saxophonkonzert mit Gesang - modern, jazzig und weihnachtlich mit dem Berliner Saxophonensemble ›x steps beyond‹ Dorfkirche, Geltow 20:00 Trio Mariachi Internacional ›El Dorado‹ Landgasthaus Mühlenberg, Werder/ OT Töplitz

POTSDAM 16:30 + 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen Kabarett Obelisk 19:00 Comedy Villa Villa Feodora 19:30 Wie im Himmel Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Kaspar Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 FLYING PICKETS ›Christmas Show‹ Lindenpark 20:00 Revanche Kriminalstück von Anthony Shaffer Theaterschiff Potsdam e.V. 20:00 Invisible Roads Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Dr. Mark Benecke ›Gerüche und Leichen‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 09:30 + 11:30 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] Atze Musiktheater 10:30 Ben liebt Anna [8+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 19:30 Altweiberfrühling Theater kLEINEbÜHNE Michendorf 20:00 Weihnacht at Tiffany‘s – Ein Abend mit Gayle Tufts Leseperformance mit Musik Neues Rathaus, Teltow

Kurse

Feiern

POTSDAM 19:00 – 22:00 Preußisches Krimidinner Weiße Flotte Potsdam 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen Kabarett Obelisk

POTSDAM 20:00 Die 70er/80er Jahre Fete Club Laguna 22:00 DANCE after DINNER ...tanzen & feiern nach der Weihnachtsfeier Palmenzelt

POTSDAM 20:00 – 22:00 Offene Wave – Die 5 Rhythmen Workshop mit Marika Heinemann Fabrik | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 10:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Peter und der Wolf [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 16:30 Märchenstunde mit Katrin Haneder Zweitwohnsitz 17:00 Biosphäre macht Kinder-Wissen Biosphäre Potsdam

Gastro POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz 09:00 Pimp my Burger Daily Coffee Restaurant, Café & Bar 15:00 +19:00 Märchenhafte Weihnachtsfeier für Erwachsene Weiße Flotte Potsdam 19:00 DINNER & DANCE ...essen, feiern & tanzen mit Freunden und Kollegen Palmenzelt

SamstagBe Bühne

19:30 Das Wintermärchen von William Shakespeare Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Revanche Theaterschiff Potsdam e.V. 20:00 Invisible Roads Fabrik | Schiffbauergasse 20:00 Dr. Mark Benecke ›Plötzliche Selbstentzündung bei Menschen‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] Atze Musiktheater 16:00 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 19:30 Altweiberfrühling Theater kLEINEbÜHNE Michendorf 20:00 Travestieshow Dominique & Kit Carter Landgasthaus Mühlenberg, Werder/ OT Töplitz

Feiern POTSDAM 23:00 GROOVE BOX Palmenzelt 16:00 Weihnachtsparty primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum | Schiffbauergasse 20:00 Violet Laguna- session Club Laguna 23:00 Hakke Music KLUBN8 Electro, Techno Waschhaus | Schiffbauergasse 23:00 TEKK THIS Lindenpark

POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz

SonntagBf Bühne POTSDAM 00:00 Invisible Roads Fabrik | Schiffbauergasse 18:00 Literarisch-Kulinarische Köstlichkeiten Theaterschiff Potsdam e.V. 19:30 Die Opferung von Gorge Mastromas Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Hans Werner Olm ›Kuschelkurs‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] Atze Musiktheater 16:00 Ronja Räubertochter [7+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 17:00 Altweiberfrühling Theater kLEINEbÜHNE Michendorf 17:00 Weihnachten – von traditionell bis kabarettistisch Eine musikalisch-fröhliche Einstimmung mit Velia Krause Comédie Soleil, Werder [Havel]

Film

Konzert POTSDAM 16:00 Das kleine Sinfoniekonzert: Eins-zweidrei, Eins-zwei-drei Maurice Ravels La Valse und andere Walzer von Johann Strauss, Peter Tschaikowsky u.a., präsentiert für Kinder ab 4 Jahren von Stephan Holzapfel Nikolaisaal Potsdam 18:00 nachtboulevard // Benefizkonzert Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 4. Sinfoniekonzert Konzerteinführung um 18.30 Uhr mit Dörte Reisener im Studiosaal [Treffpunkt: Foyer] Nikolaisaal Potsdam 20:00 Black Moon Rising Gutenberg100 LAND BRANDENBURG 15:00 Der Traumzauberbaum 4 – Herr Kellerstaub rettet Weihnachten Stadttheater Luckenwalde 20:00 Christian Friedrich Weihnachts- und Musicalhits St. Pauli-Kloster, Brandenburg

Familie POTSDAM 12:00 – 15:00 Entdecker 1-3 und Musical Ladies gewähren Einblick in Ihren Unterricht Offene Klassen in der Schatzinsel Potsdam rund um ›Eine Weihnachtsgeschichte‹ von Dickens SCHATZINSEL POTSDAM Die MusicalAkademie für Kinder 14:00 – 19:00 Freihnachtsmarkt Kunst, Handwerk, Design und kulinarisches zum Fest und bunte Kultur, dazu ab 20 Uhr Tanzbares Freiland, Haus 2 16:00 Peter und der Wolf [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 17:00 Kerlebacken Volkspark Potsdam LAND BRANDENBURG 09:30 Kasper und der gestohlene Weihnachtsbaum Spargel- und Erlebnishof Klaistow, Klaistow

www.friedrich-zeitschrift.de

Gastro

POTSDAM 10:45 Razzia Thalia Programm Kino 19:00 Blau ist eine warme Farbe Thalia Programm Kino 21:00 Golden Shorts: interfilm Festival Highlights 2013 Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 15:00 Fluxus+ Teatime Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 16:00 Märchenhafte Weihnachten mit dem LPO Filmmusik aus Drei Haselnüsse für Aschenbrödel und Kevin allein in New York | Peter Tschaikowsy: Der Nussknacker [Ballett-Suite] u.a Nikolaisaal Potsdam

Alle Infos unter: www.kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de

59

WeihnachtsAktion

13:10 Vom 29.11.–26.12.13

erhalten Sie beim Kauf von 10 Eintrittskarten bei allen Tarifen (außer bereits ermäßigte Tarife) zusätzlich

3 Karten geschenkt.

Kristall Saunatherme Fichtestraße 14974 Ludwigsfelde Tel. 0 33 78 / 5 18 79-0

Friedrich_Stop_41.25x80_1.12_2.indd 12.11.2013 1 9:37:37 Uhr


Termine Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 11:00 Führung durch dei Ausstellung ›Dinofieber!‹ Biosphäre Potsdam 17:00 Nussknacker und Mausekönig Adventslesung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Kurse POTSDAM 15:30 – 17:30 Swing / Lindy Hop Anfänger Workshop mit Talea und Holger Fabrik | Schiffbauergasse

Kirche POTSDAM 16:00 Adventliche Chor-und Instrumentalmusik Kirche St. Peter und Paul

Feste & Märkte

Kalender 60

11:00 Advents-Lunchfahrt 3-stündige Schiffsfahrt inkl. Gänsebraten Weiße Flotte Potsdam 15:00 Advents-Kaffeefahrt 2-stündige Schiffsfahrt inkl. Kaffee, Kuchen und Butterstollen Weiße Flotte Potsdam 18:00 SWINGTEE mit Talea und Holger Fabrik | Schiffbauergasse 21:30 Cocktail Happy Hour Daily Coffee Restaurant, Café & Bar LAND BRANDENBURG 10:30 Brunch zum Adventssonntag alfred & otto, Werder [Havel] 11:00 – 15:00 Adventsbrunch – Mediterraner Brunch Landgasthaus Mühlenberg, Werder/ OT Töplitz

MontagBg Bühne

POTSDAM 12:00 – 18:00 Adventsmarkt am Nauener Tor Markt am Nauener Tor

Familie POTSDAM 10:00 – 12:00 Tanzparcours für Familien mit Livemusik Workshop mit Kathi und Ludovic Fourest & Heiner Frauendorf Fabrik | Schiffbauergasse 11:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 11:00 + 16:00 Lauras Weihnachtsstern [2 1/2+] AWO Kulturhaus Babelsberg 11:00 + 16:00 Rotkäppchen will nicht schlafen! [4+] Ein spannendes Abenteuer über Mut, Neugier und eine junge Detektivin mit Puppen, Schauspiel und Musik FreiLand 14:00 Pippi plündert den Weihnachtsbaum [3+] Nomadenland, Volkspark 15:00 – 18:00 Sternadvent zwischen Club 18 und Evangelischer Kirche Soziale Träger des Stadtteils bieten kulinarisches und kreatives, kulturelles für die ganze Familie Club 18 15:00 Eine Weihnachtsgeschichte [3+] Nomadenland, Volkspark 15:30 Draußen am Lagerfeuer Volkspark Potsdam 16:00 Märchen am Ofen – Russische Märchen Lindenpark 16:00 Peter und der Wolf [4+] T-Werk | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 09:30 Der kleine König Spargel- und Erlebnishof Klaistow, Klaistow 14:30 Slawischer Advent Kulturinsel Einsiedel

Gastro POTSDAM 10:00 – 14:00 Adventsbrunch in den Tropen Biosphäre Potsdam

POTSDAM 20:30 Gin & Jokes Cafélounge Rückholz BERLIN 09:30 + 11:30 Die besten Beerdigungen der Welt [5+] Atze Musiktheater 10:30 Ronja Räubertochter [7+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 02:00 Schwarze Grütze Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Feiern POTSDAM 19:00 6. Potsdamer FLUTSCHBRETTTURNIER Café Galerie 11-line

Familie POTSDAM 10:00 Peter und der Wolf [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 Netboy [13+] Uraufführung von Petra Wüllenweber, Regie: Aurelina Bücher Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

DienstagBh

Familie POTSDAM 10:00 Peter und der Wolf [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 15:00 NATÜRlich Weihnachten Treffpunkt Juniorforscher Naturkundemuseum

Feiern POTSDAM 22:00 Ruby‘s Tuesday Club Waschhaus | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 21:00 Open Rubys Waschhaus | Schiffbauergasse

Familie

Vortrag, Lesung, Führung

Sport & Gesundheit

POTSDAM 18:00 Info-Veranstaltung zur MedizinischPsychologischen Untersuchung [MPU] PSYCONSULTING, Friedrich-Engels-Str. 1 in 14473 Potsdam

LAND BRANDENBURG 19:00 Romantisches Vollmondschwimmen Kristalltherme Ludwigsfelde

Gastro POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz

MITTAGSPAUSE Mit bürgerlicher Hausmannskost MO – FR | 11.30 – 14 Uhr

Friedrich-Ebert-Str. 92 | Potsdam

POTSDAM 11:30 – 14:00 Mittagspause Montag bis Freitag Bagels & Coffee 16:00 Feuerzangenbowle Restaurant & Café Heider

Bildung POTSDAM 16:30 – 18:00 Gesichtsverjüngung durch Botulinum, injizierbare Filler und operative Maßnahmen Klinikum Ernst von Bergmann

POTSDAM 19:00 Weihnachtskonzert des HelmholtzGymnasiums Potsdam Nikolaisaal Potsdam

POTSDAM 19:30 Von Mäusen und Menschen von John Steinbeck, Regie: Niklas Ritter Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Mann und Frau intim Kabarett Obelisk BERLIN 10:30 Spaghettihochzeit [9+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 20:00 Schwarze Grütze Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

BERLIN 20:00 Tosca Astra Kulturhaus

Gastro

Konzert

Bühne

POTSDAM 10:00 Peter und der Wolf [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Konzert

15:00 Kopfüber In Anwesenheit von Frau Dr. Pellarin; Klinik Beelitz/Heilstätten Thalia Programm Kino 15:00 Kopfüber Podiumsdiskussion mit Regisseur Bernd Sahling Thalia Programm Kino 19:00 The Comedian Thalia Programm Kino

MittwochBi Bühne POTSDAM 19:30 Kaspar Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Mann und Frau intim Kabarett Obelisk 20:00 Havel Slam Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 09:30 + 11:30 Oh wie schön ist Panama [5+] Atze Musiktheater 10:30 Spaghettihochzeit [9+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 20:00 Schwarze Grütze Brandenburger Theater, Brandenburg an der Havel

Film POTSDAM 14:00 Das Mädchen und der Künstler Thalia Programm Kino

www.friedrich-zeitschrift.de

Gastro POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz 21:30 Cocktail Happy Hour Daily Coffee Restaurant, Café & Bar BERLIN 19:00 1001 Nacht Nocti Vagus Dunkelrestaurant

DonnerstagBj Bühne POTSDAM 19:00 Comedy Villa Villa Feodora 19:30 Drei Mal Leben von Yasmina Reza, Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Frau Müller muss weg von Lutz Hübner Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Wir schenken uns nichts Kabarett Obelisk BERLIN 09:30 + 11:30 Oh wie schön ist Panama [5+] Atze Musiktheater 10:30 Herr Flügel und das blaue Piano [8+] Atze Musiktheater

Feiern POTSDAM 19:00 CL- STUDIO Club Laguna

Konzert POTSDAM 19:00 Weihnachtskonzert des HelmholtzGymnasiums Potsdam Nikolaisaal Potsdam

Bildung POTSDAM 10:00 – 15:00 gem. Sprechtag Gründung/ Unternehmensführung/ Finanzierung IHK Potsdam & ILB Investitionsbank des Landes Brandenburg Steinstraße 104-106, 14482 Potsdam

Familie POTSDAM 10:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse


61

Kalender

10:00 Dornröschen [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 18:00 Traditionelles Turmblasen AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00 – 22:00 Weihnachtslounge ›Club18‹ mit super Livemusik, lecker Buffet, und mit alten und neuen guten Freunden des Clubs … Club 18

Gastro POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz 09:00 Pimp my Burger Daily Coffee Restaurant, Café & Bar BERLIN 19:00 Krimi Dinner Nocti Vagus Dunkelrestaurant

FreitagCa Bühne POTSDAM 19:30 Wir schenken uns nichts Kabarett Obelisk 19:30 Wellen – Uraufführung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Offene Zweierbeziehung Tragikomödie frei nach Dario Fo & Franca Rame Theaterschiff Potsdam e.V. 20:00 Matthias Brandt und Jens Thomas: ›Psycho‹ Eine inszenierte musikalische Lesung Matthias Brandt liest aus Hitchcocks literarischer Vorlage von Robert Bloch Jens Thomas, Klavier und Gesang Nikolaisaal Potsdam BERLIN 09:30 + 11:30 Oh wie schön ist Panama [5+] Atze Musiktheater 10:30 Herr Flügel und das blaue Piano [8+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 20:00 Noche Flamenca – Tanz / Comedy Show Landgasthaus Mühlenberg, Werder/ OT Töplitz

15:00 + 19:00 Märchenhafte Weihnachtsfeier für Erwachsene Weiße Flotte Potsdam

SamstagCb Bühne POTSDAM 19:30 Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen Kabarett Obelisk 20:00 Offene Zweierbeziehung Theaterschiff Potsdam e.V. BERLIN 15:00 Oh wie schön ist Panama [5+] Atze Musiktheater 16:00 Herr Flügel und das blaue Piano [8+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 19:30 Auf Wanderschaft – Daumenkinografie: Ein poetischer Blick auf die Menschen Volker Gerling geht auf Wanderschaft – zu Fuß von Berlin nach Basel, ohne Geld. Was er erlebt, schreibt er in ein Tagebuch; was er sieht, fotografiert er. Comédie Soleil, Werder [Havel] 20:00 TANGO ARGENTINO LIVE Duo Puro Apronte: Peter Reil [Bandoneon], Robert Schmidt [Piano] Debra Ferrari und Emiliano Gimenez [Tanz]. Landgasthaus Mühlenberg, Werder/ OT Töplitz

Feiern POTSDAM 20:00 Saturday Night Groove Club Laguna 23:00 3 – Die Party Black Music Special Waschhaus | Schiffbauergasse 23:00 Disko # 1 Palmenzelt 23:00 Sommertanz Club Charlotte

Feiern

Film

POTSDAM 20:00 Die 70er/80er Jahre Fete Club Laguna

POTSDAM 19:00 Kurzfilmtag mit Kurzfilmprogramm Thalia Programm Kino

Konzert

Konzert

POTSDAM 20:00 Steinschlag Gutenberg100 21:00 Cherry Bomb, Support: Cracks & Scars danach Punkrock Aftershowparty Club Charlotte

POTSDAM 10:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Dornröschen [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 16:30 Märchenstunde mit Katrin Haneder Zweitwohnsitz

POTSDAM 19:30 Ronnie Freeman – ein Weihnachtskonzert Zweitwohnsitz 20:00 Vom Kino zum Konzertsaal: Christmas in Movie Ein filmmusikalischer VorweihnachtsAbend für Romantiker mit Musik aus Holiday Inn, Meet me in St. Louis, It’s a Wonderful Life, A Christmas Carol, Elf, The Holly and the Ivy u.a. Nikolaisaal Potsdam 20:00 Fête du Salon – Die Weihnachtsüberraschung Überraschungsort 20:00 The Clogs Gutenberg100 21:00 Hasenscheiße Humorvolle deutsche Texte, meist vorgetragen mit einer großen Portion Berliner Mundart, schlingern sich – mal Bossa, mal Walzer, mal Rockabilly – durch jede Menge Songs. Fabrik | Schiffbauergasse

Gastro

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 16:00 Feuerzangenbowle Restaurant & Café Heider 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz

POTSDAM 15:00 Tropische Gewürz- und Nutzpflanzen Biosphäre Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 20:30 Texte im Untergrund Die Vorleseshow im NIL-Klub mit Dezembergast: Meikel Neid [Surfpoeten] NIL Studentenklub

Familie


Termine Sport & Gesundheit

DOPPELSPIELTAG

Sa 21.12.2013 SC DHfK Leipzig 19:30 UHR 1. HERRENMTV Altlandsberg 16:30 UHR JUNGADLER

MBS ARENA AM LUFTSCHIFFHAFEN POTSDAM 16:30 1.VfL Potsdam – SC DHfK Leipzig Jungadler MBS Arena 19:30 1. VfL Potsdam – MTV Altlandsberg 1. Herren, 3. Bundesliga MBS Arena LAND BRANDENBURG 19:00 Kristall im ›Weihnachtsrausch‹ Kristalltherme Ludwigsfelde

Kurse POTSDAM 06:00 – 08:30 SADHANA-MORGENYOGA Workshop mit Kerstin Ratermann & Nina Pellegrino Fabrik | Schiffbauergasse

Familie

Kalender

16:00 Klassik am Sonntag: Himmlische Harfe Werke von Johann Christoph Friedrich Bach, Georg Friedrich Händel, Johann Christian Bach, Johann Sebastian Bach und Claude Debussy Nikolaisaal Potsdam 17:00 1. Salonkonzert Hermannswerder 7, Gemeinderaum

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00 Die Weihnachtsgans Auguste Adventslesung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Gastro POTSDAM 16:00 Feuerzangenbowle Restaurant & Café Heider 09:00 Pimp my Burger Daily Coffee Restaurant, Café & Bar 11:00 Advents-Lunchfahrt Weiße Flotte Potsdam 15:00 Advents-Kaffeefahrt Weiße Flotte Potsdam LAND BRANDENBURG 11:00 – 15:00 Adventsbrunch - Mediterraner Brunch Landgasthaus Mühlenberg, Werder/ OT Töplitz

Feste & Märkte POTSDAM

POTSDAM 16:00 Dornröschen [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 17:00 Kerlebacken Volkspark Potsdam LAND BRANDENBURG 09:30 Frau Holle Spargel- und Erlebnishof Klaistow, Klaistow

SonntagCc Bühne POTSDAM 18:00 Literarisch-Kulinarische Köstlichkeiten Theaterschiff Potsdam e.V. 18:00 Hiob Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:00 Wir schenken uns nichts Kabarett Obelisk

Film

MontagCd Bühne POTSDAM 19:30 Wie im Himmel Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 20:30 Swing Trio Cafélounge Rückholz

Familie POTSDAM 17:00 Morgen, Kinder, wird’s was geben: Hirtengeschichten und Engelschöre Weihnachtliche Chor- und Orchestermusik für die ganze Familie. Auszüge aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach | Ein Weihnachtsmärchen Nikolaisaal Potsdam

Gastro POTSDAM 21:30 Cocktail Happy Hour Daily Coffee Restaurant, Café & Bar

Gastro POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz 21:30 Cocktail Happy Hour Daily Coffee Restaurant, Café & Bar

16:00 Puppentheater ›Der Ochse Gustav und der Esel Pablo‹ Restaurant & Café Heider 16:00 Musik am Ofen – Vivaldis Winter Lindenpark 17:00 Der Wunschfänger Engel [6+] Nomadenland, Volkspark LAND BRANDENBURG 09:30 Frau Holle Spargel- und Erlebnishof Klaistow, Klaistow 15:00 Kater Zorbas Theater kLEINEbÜHNE Michendorf

DienstagCe POTSDAM 12:00 – 18:00 Adventsmarkt am Nauener Tor Markt am Nauener Tor

AdventsShopping Sonntag 22. Dez. 13 –20 Uhr

Feiern POTSDAM 22:00 Heiligabend Karaokeparty Gutenberg100 22:00 Single Bells Club Laguna 24:00 CLUBTUNES X-MAS-SPEZIAL Palmenzelt

Kirche POTSDAM 23:00 Orgelmusik zur Christnacht Heilandskirche Sacrow 23:00 Orgelmusik zur Hl. Nacht Kirche Bornim

Feste & Märkte

POTSDAM 16:00 Frohe Weihnachten Das Wohnzimmer der Stadt wünscht 13:00 – 20:00 Verkaufsoffener Sonntag frohe und besinnliche Weihnachten! Bahnhofspassagen Potsdam BHK_VOSAdvent_Friedr_41,25x41,25.indd 19.11.13 2 07:22 Durchgehend geöffnet. Restaurant & Café Heider Familie POTSDAM 11:00 + 16:00 Ach Du lieber Kater [3+] Kirche AWO Kulturhaus Babelsberg POTSDAM 11:00 + 16:00 Rotkäppchen will nicht schla15:00 Musikalische Andacht fen! [4+] Heilandskirche Sacrow FreiLand 16:00 Salonkonzert auf Hermannswerder Bühne 14:00 + 16:00 Pippi plündert den WeihInselkirche POTSDAM nachtsbaum [3+] LAND BRANDENBURG 19:30 Wie im Himmel Nomadenland, Volkspark 16:00 Adventskonzert mit dem Kammerchor Neues Theater | Hans Otto Theater | 15:00 Eine Weihnachtsgeschichte [3+] ›Cantamus‹ Schiffbauergasse Nomadenland, Volkspark Oberlinkirche-Babelsberg 19:30 Wir schenken uns nichts 15:00 König Drosselbart [6+] Kabarett Obelisk Neues Theater | Hans Otto Theater | Konzert Schiffbauergasse POTSDAM Feiern 15:30 Draußen am Lagerfeuer 15:00 Fluxus+ Teatime POTSDAM Volkspark Potsdam Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 20:00 Christmas Beats Club Laguna POTSDAM 10:30 Straßenbekanntschaft Thalia Programm Kino 19:00 Only lovers left alive Thalia Programm Kino

MittwochCf

www.friedrich-zeitschrift.de

62

BEST OF SCHLAGER & SCHLAGER TRASH

2.0 Schlager mit

25.12.

DJ ED

21 Uhr • Eint ritt

6€

21:00 SCHLAGER 2.0 Lindenpark 23:00 Weihnachten verboten Elektronisches zum Fest der Liebe Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 19:00 Margarita Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 21:00 Feiertagskonzert: Jocelyn B. Smith SoulFULL Christmas Nikolaisaal Potsdam

Familie POTSDAM 17:00 Feiertagskonzert: Familienweihnachtskonzert Nikolaisaal Potsdam

Gastro POTSDAM 10:00 Brunchfahrt zum Weihnachtsfest Weiße Flotte Potsdam 11:00 – 14:00 Festtagsessen Restaurant & Café Heider BERLIN 19:00 1001 Nacht Nocti Vagus Dunkelrestaurant

DonnerstagCg Bühne POTSDAM 19:30 Wir schenken uns nichts Kabarett Obelisk BERLIN 16:00 Steffi und der Schneemann [4+] Atze Musiktheater

Feiern POTSDAM 20:00 X-Mas Studio mixed by BoB Club Laguna 23:00 Bad Taste Party Waschhaus | Schiffbauergasse

Konzert

J. S. Bach, Vivaldi, Bartók u.a. Avi Avital, Mandoline

DO, 16 UHR

26. DEZEMBER NIKOLAISAAL

KAMMERAKADEMIE POTSDAM POTSDAM 16:00 Feiertagskonzert: Weihnachtskonzert Werke von Antonio Vivaldi, Arcangelo Corelli und Johann Sebastian Bach Nikolaisaal Potsdam


63

Kalender

Kirche

Feiern

POTSDAM 10:00 Weihnachtliches Wunschliedersingen Inselkirche

POTSDAM 20:00 Eternal Beats mixed by DJ Three D Club Laguna 23:00 Saturday Night Club – Happy-EndingSpezial Palmenzelt 23:00 DejaVu Waschhaus | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 11:00 TIERE & MÄRCHEN – Lüttenweihnachten für die Tiere Naturkundemuseum 15:00 König Drosselbart [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Gastro POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz 10:00 Brunchfahrt zum Weihnachtsfest Weiße Flotte Potsdam 11:00 – 14:00 Festtagsessen Restaurant & Café Heider BERLIN 19:00 Krimi Dinner Nocti Vagus Dunkelrestaurant

FreitagCh Bühne POTSDAM 19:30 Alle sechzehn Jahre im Sommer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Mann und Frau intim Kabarett Obelisk 20:00 + 22:30 drum klub Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater

Feiern POTSDAM 20:00 Die 70er/80er Jahre Fete Club Laguna

Konzert POTSDAM 20:00 The Original USA Gospelsingers & Band Nikolaisaal Potsdam BERLIN 20:00 ALEX MOFA GANG + Special Guest – Die Reise zum Mittelmaß der Erde Lido 21:00 Boppin‘B monkey – business tour Frannz Club

Gastro POTSDAM 16:00 Feuerzangenbowle Restaurant & Café Heider 21:30 Cocktail Happy Hour Daily Coffee Restaurant, Café & Bar

SamstagCi Bühne POTSDAM 19:30 Tschick Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 My Fair Lady Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Mann und Frau intim Kabarett Obelisk 20:00 Cavewoman Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 19:30 Altweiberfrühling Theater kLEINEbÜHNE Michendorf

Konzert POTSDAM 19:30 Gunther Emmerlich & Semper House Band Nikolaisaal Potsdam 20:00 Big Beat Boys & Steffi Gutenberg100

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:00 Öffentliche Führung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Kirche POTSDAM 19:30 Bach: Weihnachtsoratorium 4 – 6 Erlöserkirche

Gastro POTSDAM 16:00 Feuerzangenbowle Restaurant & Café Heider 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz 09:00 Pimp my Burger Daily Coffee Restaurant, Café & Bar

SonntagCj

Familie POTSDAM 15:00 Der König hinter dem Spiegel [6+] Uraufführung von Rudolf Herfurtner Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

MontagDa Bühne POTSDAM 19:30 Drei Mal Leben Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Mann und Frau intim Kabarett Obelisk 20:00 Carmina Burana T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 Die kleine Meerjungfrau [5+] Atze Musiktheater 16:00 Spaghettihochzeit [9+] Atze Musiktheater

Bühne

Konzert

POTSDAM 17:00 Minna von Barnhelm Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen Kabarett Obelisk 20:00 Carmina Burana T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 Die kleine Meerjungfrau [5+] Atze Musiktheater 16:00 Spaghettihochzeit [9+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 17:00 Altweiberfrühling Theater kLEINEbÜHNE Michendorf

POTSDAM 19:00 SVBWAY TO SALLY’s Eisheilige Nacht Metropolis Halle 20:00 Erika Stucky ›Black Widow‹ Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 10:45 Die lustigen Weiber von Windsor Thalia Programm Kino

Kunst POTSDAM 14:00 Führung durch die Sammlung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 15:00 Nussknacker Nikolaisaal Potsdam 15:00 Fluxus+ Teatime Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00 Führung ›Exotische Tier- & Pflanzenwelt‹ Biosphäre Potsdam

Bildung POTSDAM 15:00 Eltern-Informationsabend Klinikum Ernst von Bergmann

19:00 Die Drei von der Tankstelle Theater der Altmark, Stendal

Gastro POTSDAM 18:30 Prinz Eisenherz – Das Original Prinz Eisenherz

Film POTSDAM 18:30 La Passe [OmU] Thalia Programm Kino 18:45 Philomena [OmU] Thalia Programm Kino 19:00 Lovely Louise [OmU] Thalia Programm Kino 21:00 Nebraska Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 19:00 Feiertagskonzert: Silvesterkonzert Werke von Sergej Prokofjew, Richard Strauss, Gioacchino Rossini und Johann Strauss Nikolaisaal Potsdam

Familie

POTSDAM 15:00 Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch [8+] von Michael Ende, RegiePeter Kube Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

POTSDAM 15:00 Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch [8+] Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00 Feiertagskonzert: Peter und der Wolf. Familienkonzert Ouvertüre zu Gioacchino Rossinis La Cenerentola | Sergej Prokofjews Symphonisches Märchen Peter und der Wolf Nikolaisaal Potsdam

Gastro

Feiern

POTSDAM 09:00 Pimp my Burger Daily Coffee Restaurant, Café & Bar 21:00 Cocktail Happy Hour Daily Coffee Restaurant, Café & Bar

POTSDAM 18:00 Silvester-Knaller Theaterschiff Potsdam e.V. 19:00 Tropicando Silvesterparty Biosphäre Potsdam 19:30 SILVESTER unter Palmen Palmenzelt 20:00 Silvesterabend Restaurant & Café Heider 20:00 SilvesterRocknacht mit: ›Generation2‹ Gutenberg100 20:00 Silvester-Glamour Club Laguna 20:00 Open Air Silvesterparty 2014 Luisenplatz 20:00 Silvester-Mega-Sause: Rock‘n‘Roll – live Villa Feodora 20:00 Silvester Cafélounge Rückholz 20:00 Silvesterparty primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum | Schiffbauergasse 21:00 nachtboulevard // Silvesterparty Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 22:00 SILVESTER im Waschhaus 4 Floors + WinterOpenAir + großes Feuerwerk Waschhaus | Schiffbauergasse 22:00 SILVESTER CLUB [Electro] Lindenpark

Familie

DienstagDb Bühne POTSDAM 15:00 + 18:00 + 21:00 Besser Wahlschlappen als gar keine Badelatschen Kabarett Obelisk 17:00 Carmina Burana T-Werk | Schiffbauergasse 18:00 Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 Tatjana Meissner ›Schluss mit lustig… Alles außer Sex‹ Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Carmina Burana T-Werk | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 16:00 Altweiberfrühling Theater kLEINEbÜHNE Michendorf

www.friedrich-zeitschrift.de


Adressen 64

A

AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 626 47 83 abenteuerpark.de Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de Agentur für Arbeit Potsdam Horstweg 102-108 Potsdam T (01801) 555111 arbeitsagentur.de Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 dein-alex.de alfred & otto Brandenburger Str. 12 Werder (Havel) T 03327-573895 alfrotto.com Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 paulikloster.de Astra Kulturhaus Revaler Straße 99 Berlin astra-berlin.de atelier GUELDEN Carl-von-Ossietzky-Str. 28 Potsdam T (0176) 51793516 atelierguelden.de Atelierhaus Scholle Geschwister-Scholl-Str. 51 Potsdam T (0331) 749 94 69 Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

B

Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 233790 bahnhofspassagenpotsdam.de Baptistenkirche Schopenhauer Str. 8 Potsdam T (0331) 58243531 Bar Gelb Charlottenstr. 29 Potsdam T (0331) 88 71 55 75 bargelb.de BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Belmundo Jägerstr. 40 Potsdam T (0331) 231 848 22 belmundo-potsdam.de Berliner Kriminal Theater Umspannwerk Ost - Palisadenstr. 48 Berlin T (030) 479 97 488 kriminaltheater.de

Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00 Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 66940 bbw-oberlinhaus-potsdam.de Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0331) 278 6220 potsdam.ihk24.de Bildungsforum Potsdam Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289 600 BIO COMPANY Potsdam Babelsberger Straße 16, im Hauptbahnhof Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Gutenbergstraße 20-22 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Geöffnet Mo-Sa 08-20:00 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-gartenpotsdam.de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Braumanufaktur Forsthaus Templin Templiner Str. 102 Potsdam T (033209) 217979 braumanufaktur.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Jägerallee 26 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

C

Café & Bäckerei Exner mit Kinderecke Altes Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 23 700 300 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Lotte-Pulewka-Str. 8 T (0331) 70 493 690 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Karl-Liebknecht-Str. 14 T (0331) 97 994 893 Geöffnet Mo-So 6:30-18:30

Johannes-Kepler-Platz 3 A T (0331) 64 731 736 Geöffnet Mo-So 06-18:00 Jacob-v.-Gundling-Str. 12 T (0331) 64 751 884 Geöffnet Mo-So 06-18:00

Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

C-Club Columbiadamm 9-11 Berlin c-club-berlin.de Caffé Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Café Hundertwasser Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 21 63 hundertwasser-potsdam.de Café im Garten Ruhlsdorfer Str. 14-16 Stahnsdorf cafeimgarten.de Café Rothenburg Gutenbergstr. 33 Potsdam T (0331) 280 53 53 cafe-rothenburg.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 CHAMÄLEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club Laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.com Computerspielemuseum Karl-Marx-Allee 93a Berlin T (030) 609 885 77 computerspielemuseum.de Craddock Dortustr. 7 Potsdam T (0331) 887 16 50 craddock.de

D

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de Dorfkirche Am Wasser 52 Geltow

E

EDEKA Markt Franeck Rudolf-Breitscheidt-Str. 193 Potsdam Babelsberg Geöffnet Mo-Sa 7-20:00 Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Ev. Gymnasium Hermannswerder Hermannswerder 18 Potsdam Evangelische Grundschule Babelsberg Rudolf-Breitscheid.-Str. 21 Potsdam Extavium Potsdam Marlene-Dietrich-Allee 9 Potsdam T (0331) 746 10 60 extavium.de

F

Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule Soziales Hermannswerder Hermannswerder 10 Potsdam Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 Feldenkrais Erkelenzdamm 59-61 Berlin T (030) 61 30 77 70 sabine-sawatzki.de FEZ Berlin Straße zum FEZ 2 Berlin T (030) 530 71-0 fez-berlin.de Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 50 filmpark-babelsberg.de Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de Fräulein Schröders Warenhaus Bendastr. 4 Potsdam T (0331) 243 46 609 FreiLand Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedenssaal Schopenhauerstr. 23 Potsdam T (0331) 97 40 09 evkirchepotsdam.de Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Frucht-Erlebnis-Garten Petzow Fercher Str. 60 Werder/OT Petzow T (03327) 469 10 sandokan.de

G

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65

Gartenanlage Belvedere Große Weinmeisterstr. 45a Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Garnisonkirche Breite Str. 7 Potsdam Gasthof zur Linde Kunersdorfer Str. 1 Wildenbruch T (033205) 230 20 linde-wildenbruch.de Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstr. 54 Potsdam T (0331) 289 6112 Gemeindehaus Babelsberg Schulstr. 8c Potsdam Gemeindezentrum Langerwisch Neulangerwischer Str. 26 Michendorf OT Langerwisch T (033205) 38 88 62 gemeindezentrum-langerwisch.de Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf brandenburgischer.kulturbund.de Gemeindezentrum »Zum Apfelbaum« Potsdamer Straße 64 Michendorf gemeindezentrum-michendorf.de Gesellschaft für ChristlichJüdische Zusammenarbeit Leiterstr. 2 Potsdam T (0331) 647 51 78 0 Großes Waisenhaus zu Potsdam Breite Straße 9a Potsdam T (0331) 281 46-73 Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

H

Haus der Brandenburg.Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Natur Lindenstr. 34 Potsdam T (0331) 20 15 50 hausdernatur-potsdam.de Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Havelmeer Auf dem Kiewitt 30 Potsdam T (0331) 95 13 106 havelmeer.de Heilandskirche Sacrow Fährstraße 1 Potsdam T (0331) 5043758 Heilig-Geist-Kirche Falkensee Brahmsallee 41 Falkensee T (03322) 235443 kirche-heilig-geist.de Hinzenbergklause Am Lustgartenwall Potsdam T (0331) 280 08 27 hinzenbergklause.de

Hoffbauer Berufsakademie Hermannswerder 7 Potsdam Hospiz- und Palliativberatungsdienst Potsdam Karl-Liebknecht-Str. 28 Potsdam Humboldt-Universität zu Berlin Invalidenstr. 42 Berlin hu-berlin.de

I

ICC Messe Berlin Messedamm 22 Berlin icc-berlin.de IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de Internationale Grundschule Potsdam Ravensbergweg 30 Potsdam T (0331) 581 28 84 is-potsdam.de Inselkirche Hermannswerder 7 Potsdam T (0331) 2313 103 hoffbauer-stiftung.de

J

Jasper Exklusive Teppiche Hebbelstr. 50 Potsdam T (0331) 979 347 19 jasperteppiche.de

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Kaiser´s Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 Kaiser´s Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee Kaiser´s Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf Kapelle zur Garnisonkirche Breite Straße 7 Potsdam Karl-Liebknecht-Stadion Karl-Liebknecht-Str. 90 Potsdam kesselhaus maschinenhaus Kulturbrauerei Knaackstr. 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net Kirche am Neuendorfer Anger Neuendorfer Anger Potsdam Kirche Caputh Straße der Jugend 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 202 50 Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de


65

Adressen

Kristalltherme Ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunathermeludwigsfelde.de Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 49124 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 KulturStall PotsdamBabelsberg An der alten Brauerei Potsdam T (0331) 7404178 kulturstall-potsdam.de Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunsthaus sans titre Französische Str. 18 Potsdam sans-titre.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20 okev.de

L

Landgasthaus Mühlenberg Zur alten Fähre 10 Werder/ OT Töplitz T (033202) 649838 landgasthaus-muehlenberg.de ligne-roset Showroom Alleestr. 12 Potsdam Lindenpark Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de Literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de Logopädische Praxis Julia Mones Eisenhartstraße 6 Potsdam logopaedie-potsdam.de

M

MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Melodie Filmcafé Friedrich-Ebert-Str. 12 Potsdam Metropolis Halle Großbeerenstr. 200 Potsdam T (0331) 721 27 10 metropolis-halle.de Museumshaus »Im Güldenen Arm« Hermann-Elflein-Straße 3 Potsdam T (0331) 27 08 769

N

Nähgern - Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de Naturpark Schlaubetal Treppeln naturpark-schlaubetal.de Naturparkzentrum am Wildgehege Glauer Tal Glauer Tal 1 Trebbin OT Blankensee T (033731) 700 460 Neustädter Gestüte Hauptgestüt 10 Neustadt (Dosse) T (033970) 5029 0 neustaedter-gestuete.de NEUE BÜHNE Senftenberg Theaterpassage 1 Senftenberg T 03573 801 280 theater-senftenberg.de Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow teltow.de NIL Studentenklub Am Neuen Palais 10 Potsdam planet-nil.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

O

o2 World O2 Platz 1 Berlin o2world-berlin.de Oberlinkirche Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam-Babelsberg Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12 Optikpark Rathenow Schwedendamm 1 Rathenow T (03385) 49 85 0

P

Palmenzelt Lange Brücke 6 Potsdam T 0331 2759225 elpuerto.de Philantow Mahlower Str. 139 Teltow T (03328) 47 01 40 philantow.de Pomonatempel auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 45a Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de

Postbahnhof Straße der Pariser Kommune 8 Berlin postbahnhof.de Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26 pub-a-la-pub.de Puppenbühne Burratino Rosenstr. 35 Potsdam T (0331) 74 25 50

Q

Q-Hof Lennéstr. 37 Potsdam

R

Reiter- und Erlebnisbauernhof Groß Briesen Kietz 11 Belzig OT Groß Briesen T (0338) 464 16 73 reiterhof-gross-briesen.de Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de REWE Breite Str. 27 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE Roseggerstraße Potsdam Geöffnet Mo-Sa 8-20:00 REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam Geöffnet Mo-Sa 7-23:00 REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal Geöffnet Mo-Sa 7-22:00 REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel

S

Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Lennéstr. 74 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de Schloss Schönhausen Tschaikowskistraße 1 Berlin T (0331) 969 42 00 spsg.de Schlosspark Theater Berlin Schloßstrasse 48 Berlin T 030 – 789 56 67 - 100 schlosspark-theater.de SEKIZ Selbsthilfe-, Kontaktund Informationszentrum e.V. Hermann-Elflein-Str. 11 Potsdam T (0331) 62 00 280 sekiz.de Spargel- und Erlebnishof Klaistow Glindower Str. 28 Klaistow T (033206) 610 70 buschmann-winkelmann.de

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 6 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de Waschhaus Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 Waschhaus Oxymoron Dance Company Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 62 64 676

Sternkirche Im Schäferfeld 1 Potsdam T (0331) 62 20 85 sternkirche-potsdam.de Stiftungsbuchhandlung Gutenbergstr. 71/72 Potsdam Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Postfach 60 14 62 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de

T

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23/ Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33 Thalia Programm Kino R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a.d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de/ Theater des Westens Kantstr.12 Berlin T (030) 259 244 555 stage-entertainment.de Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a. d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Theaterschiff Potsdam e.V. Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 97 23 02 theaterschiff-potsdam.com Theodor-Fontane-Archiv Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de Villa Blumenfisch am Großen Wannsee Am Sandwerder 11-13 Berlin Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0331) 600 92 28 feodora1912.de Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 280 41 03 Villa Schöningen Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 41 villa-schoeningen.de Volkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

W

U

STEFFI METZ Kochschule Dortustr. 55 (HinterhofRemise) Potsdam T (0174) 9754208 www.steffi-metz.de Stadtteilnetzwerk Potsdam West e.V. Geschwister - Scholl - Str. 51 Potsdam T (0331) 588 12 600 stadtteilnetzwerk.de St. Pauli-Kloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg T (03381) 587070 www.landesmuseumbrandenburg.de Sterncenter Potsdam Nuthestr. Potsdam T (0331) 64 95 20 stern-center-potsdam.de

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

V

Versöhnungskirche Anni-von-Gottberg-Str.14 Potsdam VHS Potsdam Dortustr. 37 Potsdam T (0331) 289-4566 potsdam-vhs.de

Waldbad Templin vor Caputh Templiner Str. 110 Potsdam Waikiki Burger Dortustr. 62 Potsdam T (0331) 867 454 15 Weinhandlung in vino Dortustr. 61 Potsdam T (0331) 28 00 501 in-vino-potsdam.de Wiener Restaurant Luisenplatz 4 Potsdam T (0331) 601 499 04 wiener-potsdam.de Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de

Y

Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 www.potsdamyogakurse.de Yogawelt Karl-Liebknecht-Str. 119 Potsdam T (0331) 64 72 15 61

Z

Zentrum für ganzheitliche Heilmethoden und Lebensfreude Eisenhartstr.11 Potsdam T (0331) 582 451 10 praxis-brückner.de Zweitwohnsitz Geschwister-Scholl-Str. 89 Potsdam zweitwohnsitz-potsdam.de

TERMINE termin@friedrich-zeitschrift.de ANZEIGEN anzeige@friedrich-zeitschrift.de


er Zeit verbreiten die lieben Kollegen immer wieder Sensationsmeldungen über »Friedrich«. Um nicht im falschen Licht zu erscheinen, sehen wir uns gezwung ren wir uns mit aller Entschiedenheit: 66

Heute kommen an dieser Stelle Kunden, Freunde und Geschäftspartner zu Wort. friedrich bedankt sich für die tollen Botschaften und freut sich sehr über so viel positives Feedback!

Danke für die tollen Hefte 2013, wir freuen uns auf ein neues gemeinsames Jahr voller Kulturprogramm! Diethild Kornhardt, Entwicklungsträger Bornstedter Feld – Volkspark Potsdam

Die Schwimmschule Ballon bedankt sich für ein Jahr der guten Zusammenarbeit und wünscht frohe Festtage und ein erfolgreiches gutes neues Jahr 2014.

Lieber Friedrich , wir wünschen Euch , dass auch pfiffige Leser weltweit auf den Friedrich kommen . Unser Ziel für Euch in 2014 ist das weiteste Fernabo. … ansonsten bleibt so vielfältig in Inhalt und Design , wir finden Euch Klasse , tschakka! Eure Jule vom Lindenpark .

Catrin Ballon, ›Schwimmschule Ballon‹

Harley Davidson Potsdam freut sich auf ein weiteres Jahr mit friedrich und wünscht: Alles Gute für 2014! Kerstin Gerbet, ›Harley Davidson Potsdam‹

Juliane Riedel, ›Lindenpark‹

Bonne année und viele bunte und spannende Hefte in 2014 wünscht das Team der fabrik Potsdam! Laurent Dubost, ›fabrik Potsdam‹

Wir bedanken uns für die erfolgreiche Zusammenarbeit und freuen uns auf 12 schöne friedrich-Ausgaben für 2014! Jana Strohbach, Centermanagerin Bahnhofspassagen Potsdam

Alles Gute fürs neue Jahr wünschen wir dem friedrich und weiterhin so tolle Cover!

Ich wünsche dem Friedrich ein erfolgreiches Jahr 2014, mit vielen spannenden Stories und interessanten Berichten rund um Potsdam! Macht weiter so!

Lutz Herrmann, einer der Inhaber von ›Autohaus Herrmann & Langer‹

Ginette Rhauda, Inhaberin von ›The Sense of Style‹

Die IHK Potsdam wünscht dem Magazin friedrich ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr und weiterhin so interessante Ausgaben .

Danke lieber friedrich für die gute Partnerschaft. Das Heft ist toll , macht weiter so!

Beate Fernengel, Vizepräsidentin der IHK Potsdam

Heike Zabel, Geschäftsführerin ›Café Heider‹, ›Daily Coffee‹ & ›Bagels & Coffee‹

Wir freuen uns auf eine weitere , erfolgreiche Zusammenarbeit 2014.

Wo is dit denn?

David Wolf, ›Bäckerei Exner‹

Ich wünsche dem Team des “Friedrich“ für 2014 alles Gute , viele kreative Ideen , interessante Beiträge , eine zufriedene Leserschaft und weiterhin eine gute Zusammenarbeit. Andreas Güthling, Geschäftsstellenleiter ›Von Poll Immobilien‹

Auflösung #1 ›Ochsenkopfhaus‹ an der Ecke Breite Straße/ Dortustraße // #2 ›Großer Refraktor‹ auf dem Telegrafenberg // #3 ›Caritas‹ auf dem Großen Militärwaisenhaus, Lindenstraße #4 ›Corradini-Vase‹ bei den Neuen Kammern im Park Sanssouci // #5 ›Das Begräbnis oder Die himmlischen Vier‹, Plantage an der Dortustraße // #6 ›Säulenforum‹ am Geoforschungszentrum GFZ, Telegrafenberg

IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media UG (haftungsbeschränkt)

Mitarbeit Christian Barth, Eyleen Beetlewood,

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzei-

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

Peter Degener, Jörg Hafemeister, Anna Jakisch,

gen unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dür-

Telefon: 0331.2000 659 | Fax: 0331.2000 660

Claudia Jonov, Loti Kioske, Elisabeth Mandl,

fen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ver-

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

Stefanie Müller, Klaus Porst, Benjamin Reissing,

lages weiterverwendet werden. Für den Inhalt der

Mirjam

Anzeigen zeichnen die Auftraggeber verantwortlich.

Sandt,

Anne-Christin

Schicketanz,

Allgemeiner Kontakt: info@friedrich-zeitschrift.de

Katharina

Jens

Der Abdruck öffentlicher Veranstaltungen bei Be-

Anzeigenschaltung: anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Schröder, Philipp Stadler, Nathalie Sterzenbach,

kanntgabe bis zum Redaktionsschluss ist kostenlos,

Terminkalender: termin@friedrich-zeitschrift.de

Kristina Tschesch, Lisa Voigt, Robert Weißbach,

aber ohne Gewähr. Namentlich gekennzeichnete Ar-

Susan Wesarg, Robert Witzsche, Katrin Zinke

tikel geben die Meinung der Autoren wieder, nicht

Schmidt,

Andrea

Schneider,

Geschäftsführerin

aber zwangsläufig die der Redaktion. Nachdruck von

Mandy Lindstedt (V.i.S.d.P.)

Bildnachweis Die Fotos wurden von den be-

redaktionellen Beiträgen und Bildern ist nur mit aus-

Buchhaltung Jana Olm

teiligten

gestellt.

drücklicher Genehmigung des Verlags möglich. Wir

Kooperationen & Netzwerk Janusch Pöter

Alle Fotos ohne nähere Angaben sind von der

übernehmen keine Haftung für unverlangt einge-

Anzeigenleitung Daniel Heitling

Redaktion

sandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Institutionen erstellte

zur Fotos

Verfügung oder

Pressefotos.

Art Direction Martin Koltzenburg Redaktionsleitung Marcel Kirf

Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlosDruck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

sen! Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.


Timberland® Store Brandenburgerstraße 7 · Potsdam Montag–Samstag 10–19 Uhr Timberland,

und Earthkeepers sind Marken von TBL Licensing LLC oder Partnern. Green Rubber ist eine Marke von Elastomer Technologies Ltd. © 2013 TBL Licensing LLC. Alle Rechte vorbehalten.

friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg Dezember 2013  
Advertisement