Page 1

MONATLICH & KOSTENLOS • ANZEIGEN-HOTLINE 0331.2000 659 • WWW.FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE • 12.2017 • 8. JAHRGANG

Bc TeRmine   & TIPPS für Die Region

»du musst später berichten« potsdams polizeigefängnis

Zeit Sprung

versteckte kunst ddr-wandmalerei »entdeckt« weihnachtsbastelei: tolle sachen selber machen


Freude am Fahren

FREUDE AUF HÖCHSTEM NIVEAU.

EHRL POTSDAM – IHR PARTNER FÜR MOBILITÄT. Alle unsere Automobile garantieren Fahrfreude auf höchstem Niveau. Selbstverständlich gilt dies auch für den neuen BMW X3, der mit seinen vielfältigen Innovationen beeindruckt. Dabei unterstreicht die markante Formensprache seine Souveränität und Unabhängigkeit. Erleben Sie die einzigartige Mischung aus leidenschaftlichem Fahrerlebnis, bester Qualität und faszinierenden Features, die Ihnen ein Höchstmaß an Sicherheit bieten und Sie bestmöglich entlasten. Lernen Sie den neuen BMW X3 bei einer Probefahrt kennen.

Andreas Ehrl Potsdam GmbH & Co. KG Fritz-Zubeil-Str. 95, 14482 Potsdam Tel. 0331 888888, Fax 0331 88888 599 info@bmw-ehrl.de, www.bmw-ehrl.de


3

Cover

M aking

making of Cover

Of

EEN schaafet Stück!

Der Berlina Ingwer Shot macht müde Geister munter

B

esonders in der schönen, aber auch düsteren und nasskalten Winterzeit kennen sicher viele diesen Zustand: Man ist dauerhaft müde, fühlt sich schlapp, ist irgendwie lustlos, kurz: man hat einfach richtig schöne schlechte Laune. Aber diese Zeiten sind nun vorbei, denn seit Kurzem gibt es aus der Hauptstadt ein einfaches und obendrein gesundes Mittel dagegen: den Berlina Ingwer Shot. Er ist der »Espresso« unter den Säften und puscht als solcher augenblicklich den Kreislauf. Dadurch lässt er einen vergessen, dass man eben noch müde war. Das »Geheimnis« dahinter ist die markante Schärfe. Denn der Berlina Ingwer Shot besteht aus frisch gepresstem Ingwersaft, frischem Zitronensaft, Apfelsaft und – Achtung! – Cayennepfeffer. Alle diese Zutaten sind Teil einer ausgefeilten Rezeptur und deswegen optimal aufeinander abgestimmt. Die ätherischen Öle im Berlina Ingwer Shot können nicht nur anregend auf Körper und Geist wirken, sondern außerdem noch Bakterien bekämpfen. Die Zitrone mit ihrem hohen Vitamin-C-Anteil hilft sicher gut gegen Erkältungen. Da die Gelbfrucht basisch wirkt, dürfte sie auch den Säure-Basenhaushalt des Körpers schön im Gleichgewicht halten. Übrigens: Sollte das letzte Bier einer feucht-fröhlichen Runde mal wieder schlecht gewesen sein, lohnt sich ebenfalls ein Griff zum Berlina Ingwer Shot. Frischer Zitronensaft als natürlicher Painkiller kann die Kopfschmerzen erträglicher machen. Cayennepfeffer wiederum gilt als natürliches Antibiotikum, das Bakterien und Viren abtötet, ohne dabei die »guten« Bakterien anzugreifen. Daneben ist der »Scharfmacher« für seine fettverbrennenden Eigenschaften bekannt. Und weil er günstig auf die Fließeigenschaft des Blutes einwirkt, kann er Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen. Der Apfelsaft ist der »Softie« unter den Ingredienzen. Er mildert die Schärfe des Berlina Ingwer Shot sanft ab. Der

ist aufgrund dieser Kombination überaus schmackhaft – egal ob kalt oder heiß: Einfach in heißes Wasser geben und als Tee genießen. Und hier noch eine weiterer Tipp: Mit dem Berlina Ingwer Shot lässt sich das ultimative Party-Getränk mixen. Dazu muss man ihn nur mit 4 cl Wodka mischen. Richtig spritzig wird es, wenn noch ein Schuss Tonic Water hinzukommt. Von führenden Berliner Barkeepern empfohlen! Dadurch, dass es den Ingwer Shot in der praktischen Taschengröße gibt, kann man sich überall einen belebenden »Schuss setzen«. Hergestellt wird die kleine Powerdröhnung in der Berlina Shot Manufaktur. Sie wurde von Gastronomen und Liebhabern gesunder Ernährung aus der Region gegründet, mit dem Ziel, das vielschichtige, weltoffene und quirlige Berliner Lebensgefühl in die Welt hinauszutragen. Und genau darum ist auch eines sicher: Dit wirkt jut, kannste glob‘m. Wer sich einen Berlina Ingwer Shot gibt, tut aber nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern auch anderen: Zwei Cent des Preises einer Flasche gehen an die Stiftung Deutsche Parkinson Hilfe e. V. [SKa] www.ingwershot.berlin


Editorial

R

F

E

I

R

friedrich C I wünscht Frohe H Weihnachten

D

Liebe Leser,

H

C

TITELT

HEM

A

Zeit ng Spru

14

S

Ü

W

4

N 42

T

der letzte Monat F R des Jahres ist angebrochen, die Tage bis E Heiligabend und zum Jahreswechsel sind gezählt. Spannende und intensive Monate liegen H nun hinter uns. In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen positiven Impulse bedanken. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine christbaumschmuckglänzende Weihnachtszeit und einen feuerwerksstrahlenden Start in das Jahr 2018 sowie weiterhin Gesundheit, Glück und Erfolg.

E

N

A

T C

H

E

und ein gesundes

2 0 18

Foto M

I

W

N

ax Alm städt

O

H

12 Liebe Leser, Freunde und Partner, nun neigt sich 2017 dem Ende entgegen und schon steht wieder einmal ein ZEITSPRUNG nach vorn ins Haus: ins neue Jahr 2018. Doch nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft, sagte seinerzeit schon Wilhelm von Humboldt. Darum reisen wir in unserer aktuellen Ausgabe gleich mehrmals in lange zurückliegende Zeiten. Etwa ins Potsdam der 1920er-Jahre. Denn damals wurde das Polizeigefängnis in der Priesterstraße, der heutigen Henning-von-Tresckow-Straße, gebaut. Die aktuelle Werkstattausstellung ›Sechs Wochen sind fast wie lebenslänglich‹ der Gedenkstätte Lindenstraße zeichnet die Bau- und Nutzungsgeschichte des inzwischen aus dem Stadtbild verschwundenen Gebäudes nach. Wir sprachen mit Kuratorin Astrid Homann über das Gefängnis und die dort Inhaftierten (S. 14). Aus DDR-Zeiten stammen die Wandmalereien einer Potsdamer Kantine. Das Besondere daran: sie wurden in Teilen verhangen. Darum begab sich friedrich auf Spurensuche und stellt im vorliegenden Heft das »versteckte Kunstwerk« vor (S. 12). Und wie früher Weihnachten in der Region gefeiert wurde, erzählen Zeitzeugen in dem neuen Buch des Zeitgut Verlages ›Unvergessene Weihnachten. Band 13‹. Wir geben einen kleinen Vorgeschmack auf die berührenden Geschichten (S. 10). Wie man hübschen Weihnachtsschmuck selber macht, zeigen wir auf unserer Bastelseite. friedrich-Mitarbeiterin Cindy Rosenberg fertigt einen wunderschönen leuchtenden Bilderrahmen an (S. 42). Und das Erdmännchen Bloggi zaubert Glitzer-Wäscheklammern zum Dekorieren, eine Tischkarte aus Zuckerstangen und einen Serviettenring aus Haselnüssen (S. 43). Ansonsten finden Sie auch alles, was sonst noch in der Region wichtig ist sowie viele Tipps und Termine, wie gewohnt im Heft. Kommen Sie gut durch den Monat. Wir wünschen besinnliche Feiertage! Ihr

 - Team


5

Inhalt

Foto Anne Christianus

NTEN,

Lebensgefühl 06 Schönes Ding 150 Tanzen Die Potsdamer fabrik such Laientänzer 07 Heimatkunde Zwischen Kombinat und Kloster Eisenhüttenstadt und Neuzelle 08 Vielen Dank für die Blumen Neujahrsgrüße an friedrich TITELTHEMA 10 Unvergessene Weihnachten Zeitzeugen erzählen von früher 12 Versteckte Kunst DDR-Wandbild in Potsdamer Kantine 12 »Du musst später berichten« Ausstellung: Potsdamer Polizeigefängnis

Idyllische Kleinstädte Kremmen

24

30 Kunst & Ausstellungen im Dezember 32 Rezensionen 35 Kinostarts

Wirtschaftsleben

Lebenswelt

37 Alles was Recht ist Verkehrssünder zahlen jetzt mehr

14 Kurz & Gut Kultur und Freizeit

Familienleben

BRANDENBURG 24 Idyllische Kleinstädte: Kremmen 25 Der Weihnachtsgans-Auguste-Markt 26 Kurz & Gut Umland BERLIN 28 Klamotten, in denen Musik steckt Modekollektion von Berliner DJs ›LoYoTo‹ 28 Edle Gebrauchskunst 21. Zeughausmesse im DHM Berlin

40 Kurz & Gut Familie 42 Rezensionen für Kinder & Eltern 43 Weihnachtszeit mit BUMMI Nikolausfest im Schloss Reckahn 43 Bastelei in der Weihnachtszeit Selbstgemachtes von Cindy und Bloggi 43 friedrich-Back- und Kochstube Wir stellen unsere Geheimrezepte vor

– DIE ALLES KÖNNEN EN! CH KO EE FF KA AUSSER

W IR S U C H E N A B S O F O RT P R A K T IK A N T E N (M /W ) HE F Ü R D IE B E R E IC G R A FI K / D R E DA K T IO N U N G. M E D IA B E R AT U N

JOBS@FRIEDRICH-ZEITSCHRIFT.DE

n tio sta . sch n“ Mi öne ort rbt sof Fa ab 00 ns r 10 ei u be „ b mit ü

POTSDAM 16 Where the snows of yesteryear? Potsdamer Künstlerin Patricia Vester 16 Zauberhaftes aus Glas Inge-Glas-Manufaktur-Shop Potsdam 18 Potsdam bewegt (32) Potsdamer Bürgerstiftung 19 Kreative Weihnachtszeit Der Dezember im Rechenzentrum 22 Schiffbauergasse im Dezember

SUCHT PRAKTIKA

Lebenswandel 46 Mit Yoga durch den Monat Diesmal: Schnupper-Meditation 44 Aktuelles von Babelsberg 03 48 Der Hingucker (29) 49 Veranstaltungskalender 49 Regelmäßige Veranstaltungen 52 Termine im Dezember 62 Adressen 64 Die VielSeite 65 Verlosungen 66 Schluss mit Lustig

Naturfarben Potsdam natürlich leben...

Beratung und Fachhandel für natürliche Farben & natürliche Baustoffe Martin Link Clara-Zetkin-Straße 31 14471 Potsdam/West

KUNST

Nicht vergessen ...

Am 29. Dezember 2017 erscheint die nächste Ausgabe von friedrich. Anzeigen schalten: T (0331) 2000 659 oder per E-Mail an anzeige@friedrich-zeitschrift.de Veranstaltungstermine mitteilen: termin@friedrich-zeitschrift.de >>> Redaktions- & Anzeigenschluss für das Januar-Heft ist der 08. Dezember 2017.

Öffnungszeiten Dienstag – Freitag Samstag

14:00 – 18:00 Uhr 10:00 – 14:00 Uhr

www.naturfarben-potsdam.de mlink@naturfarben-potsdam.de

IHR WOHNGLÜCK MIT UNSEREN 1000 TRAUMTÖNUNGEN


g n i D

schöne

s

sCHÖNES dING LEbensgefühl

6

150 Tanzen

Potsdamer Fabrik sucht Laientänzer für ein tänzerisches GroSSevent

D

as französische Wort »grand«, zu Deutsch: »groß«, beschreibt das Tanzprojekt ›Le Grand Continental‹ des kanadischen Choreografen Sylvain Émard wohl am besten: 150 Tänzer jeden Alters, jeder Herkunft und mit unterschiedlichem Erfahrungshorizont performen unter freiem Himmel eine Mischung aus zeitgenössischem Tanz und Line Dance. Im Mittelpunkt soll der Spaß am Tanzen stehen. Seit der Premiere im Jahr 2009 in Kanada wurde ›Le Grand Continental‹ in zahlreichen nordamerikanischen Großstädten aufgeführt. Im Rahmen der Potsdamer Tanztage 2018 kommt das Projekt unter dem Motto »150 Tanzen« nun nach Potsdam und feiert damit zugleich seine Europapremiere. Derzeit ist das Tanztage-Team auf der Suche nach 150 tanzverrückten Potsdamern, die mitmachen möchten. »Wir suchen keine professionellen Tänzer, sondern Laien mit oder ohne Tanzerfahrung – es ist wirklich jeder dazu eingeladen«, so Projektleiterin Vera Laube. Choreografen und Tänzer aus Kanada und Potsdam werden die Gruppe während des Probenprozesses von Ende Februar bis zu den Aufführungen am 26. und 27. Mai anleiten. An zwei Abenden in der Woche wird dann von ungefähr 19 bis 21 Uhr trainiert, zudem gibt es Nachholstunden an den Wochenenden. »Das Training ist sehr intensiv«, erklärt Laurent Dubost, Pressesprecher der Fabrik. »Wer daran teilnimmt, sollte regelmäßig hingehen und sich engagieren. Denn das Ganze findet in einem professionellen Rahmen statt.« Erstellt wird die dreißigminütige Choreografie von dem kanadischen Erfinder Sylvain Émard, der Ende Januar zum ersten Kennenlernen selbst nach Potsdam kommen und später einigen Proben beiwohnen wird.

Doch wie muss man es sich vorstellen, wenn 150 Menschen im Lustgarten synchron einen Tanz aufführen? »Viele Bewegungen sind gleich und dadurch besonders für Gruppen geeignet«, erklärt Vera Laube. »Getanzt wird in Reihen, frontal, und in relativ einfachen Bewegungsabläufen, sodass gemeinsam ein sehr emotionaler Moment erlebt werden kann. Diese Stimmung soll anstecken, und es wäre natürlich schön, wenn am Ende der Aufführung das Publikum ebenfalls tanzt.« Es ist schon länger ein Anliegen der Potsdamer Tanztage, dass der Tanz nicht nur auf der Bühne geschieht. »Es geht darum, die Barriere zwischen Publikum und Bühne aufzubrechen. Tanz ist nicht nur eine Kunstform für Profis, viele gehen gern tanzen«, so Laurent Dubost. Bis Mitte Januar können sich Interessierte noch über die Homepage oder telefonisch anmelden und müssen dann lediglich ein Kontaktformular ausfüllen. [Betty Severin] www.150tanzen.de


Lebensgefühl Heimatkunde b er

b ra nd

u rg

i ess en

Zum Jahresbeginn mit dem URANIA-Verein nach Eisenhüttenstadt und Neuzelle

S

ie ist ein Muss für Kulturinteressierte: die Jahresauftaktexkursion der Potsdamer URANIA. An ausgewählten Orten wird Kulturgeschichte erlebbar und man erhält zugleich einen Einblick in die inhaltliche Vielfalt des neuen Vereinsprogramms. Nicht weniger abwechslungsreich wird die Tagestour am 20. Januar 2018, die in das vor 750 Jahren gegründete Kloster Neuzelle und in die sozialistische Mustersiedlung Eisenhüttenstadt führt. 1950 beschloss die DDR-Führung den Bau des Eisenhüttenkombinats Ost (EKO) und eines zugehörigen Wohnortes nahe Fürstenberg an der Oder. Damit wurde in der Niederlausitz der Grundstein für die erste Planstadt auf deutschem Boden gelegt, die zwischenzeitlich in Stalinstadt umbenannt worden war. Dort, »wo einst nur Sand und Kiefern waren«, versuchte man, die Vision des Sozialismus in einem städtebaulichen Ensemble architektonisch umzusetzen. Ein geführter Rundgang durch die zum Teil vom Stil der Zeit geformten Wohnkomplexe mit üppigen dekorativen Ornamenten verspricht einen spannenden Einblick in die Geschichte jenes Ortes, von dem auch Hollywood-Star Tom Hanks schwärmte, als er im US-Fernsehen über die »Iron Hut City« berichtete. Daneben bietet der Besuch des Museums ›Alltagskultur der DDR‹ die Möglichkeit, entweder eine vergangene Epoche in ihrer alltäglichen Ausprägung kennenzulernen oder eigene Erinnerungen wieder wach werden zu lassen. Zu Tisch geht es dann zum ›Aktivist‹ – einst die erste Adresse Eisenhüttenstadts, wohin schon Wilhelm Pieck einst Nikita Chruschtschow »ausgeführt« hatte. Die Art der darüber hinaus geplanten musikalischen Überraschung gab es noch nie im Veranstaltungsprogramm und soll hier auch nicht verraten werden. Nur unweit der Planstadt, für die Walter Ulbricht bezeichnenderweise keinen Kirchenbau vorgesehen hatte, befindet sich mit dem Kloster Neuzelle einer der bedeutendsten Kunstschätze Brandenburgs. Die Anlage des Zisterzienserordens überstand als katholisches Kleinod die Reformation und wurde erst 1817 auf Befehl Friedrich Wilhelms III. säkularisiert. Das Herzstück des vollständig erhaltenen Klostergeländes ist die Stiftskirche St. Marien mit ihrer hamlet_t_werk_anz_210x75:Layout 1 27.10.17 11:28 Seite 1

überwältigenden barocken Innenausstattung. Diese ist am Nachmittag ebenso Bestandteil einer Führung wie der mittelalterliche Kreuzgang, der im 18. Jahrhundert angelegte barocke Klostergarten und die evangelische Kirche zum Hl. Kreuz. Eine Anmeldung zur Exkursion per Telefon oder E-Mail ist erforderlich. [SKa] Festlicher Jahresauftakt der URANIA Potsdam in Eisenhüttenstadt und Neuzelle 20. Januar 2018 Abfahrt: 7.30 Uhr ab S-Bhf. Wannsee (Taxistand), 7.45 Uhr ab URANIA Potsdam, 8.00 Uhr ab Pdm. Hbf. (Fernbussteig) Ankunft: ca. 19.30 Uhr in Potsdam/Wannsee Teilnehmerpreis: 79 € (Mitglieder 67 €) Anmeldung unter T (0331) 29 17 41 oder Mail an verein@urania-potsdam.de

de

gen

Kun

en b

Zwischen Kombinat und Kloster

M AT

li n

HEI

7


Danksagungen

8

k n a D n e l e i V n e m u l B e i d für »Liebes friedrich-Team. Es war mir eine Freude, in diesem Jahr erneut mit euch zusammenzuarbeiten. Mit Chefredakteur Stefan Kahlau Interviews zu führen, ist einfach nur großartig. Oder wie der Brandenburger sagen würde: ›Da gibt’s nix zu meckern!‹ Ich wünsche allen Lesern eine wunderschöne Weihnachtszeit!!!« Susanne Bormann Schauspielerin

Foto Gerd Metzner

Foto Janett Kofke

Heute kommen hier wieder Kunden, Geschäftspartner und Freunde zu Wort. friedrich bedankt sich für die tollen Botschaften und freut sich sehr über soviel positives Feedback.

»Ich verdanke es dem friedrich, dass ich den Status meiner Firma, ›Language To Go‹, neu positionieren konnte. Dadurch bekomme ich die Möglichkeit, neue Zielgruppen zu erreichen. Vielen, vielen Dank und macht weiter so. Ich wünsche Euch viel Erfolg im neuen Jahr.« Rika Pöhlmann Röll Language To Go

Foto Kathleen Friedrich

»Liebes friedrich-Team, Potsdam und das weitere Umland ist nicht nur ein schönes Fleckchen vor den Toren Berlins, sondern auch eines mit viel Kultur und Wirtschaft. Ihr verbindet dies in eurem Magazin hervorragend, darum macht es Spaß im friedrich zu lesen und zu stöbern. Im Schulterschluss mit unseren Berliner Magazinen Tip und ZITTY und bei der gemeinsamen Vermarktung haben wir und werden wir noch so einige Erfolge feiern können. Darauf freue ich mich. Allen Postdamern, Berliner und Brandenburger Lesern sowie dem ganzen Team vom friedrich wünsche ich ein besinnliches Weihnachtsfest und einen tollen Start in ein erfolgreiches 2018!« Robert Rischke Geschäftsführer Go City Media GmbH

»Liebster friedrich, wir bedanken uns für die wunderbare Zusammenarbeit und unsere monatliche Happy-Yoga-Kolumne in eurer Zeitung. Es macht so viel Freude, mit euch zu arbeiten, mit Menschen, mit denen wir auf einer Welle schwimmen. Auf geht's gemeinsam in ein neues Jahr 2018, in dem wir Happiness und yogischen Spirit in unserer schönen Stadt verbreiten! Danke und Danke für 2017, Namasté.« Anna & Sandra Happy Yoga Potsdam

»Liebes friedrich-Team, ihr seid eine unverzichtbare Bereicherung für Potsdam. Danke für die schöne Zusammenarbeit und eure unterstützende Initiative. Die Modeseiten sind immer eine großartige Inspiration, und ich freue mich sehr, immer wieder dabei sein zu dürfen. Ich wünsche euch und allen Lesern ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins gemeinsame, neue Jahr 2018!« Iris Richter Clay Fashion Store


Danksagungen

»Danke, ›Friedriche‹, die Zusammenarbeit mit Euch macht viel Spaß, ist immer wieder erfrischend und unkopliziert. Eure Zeitschrift hebt sich vom allgemeinen Mainstream ab und bringt sehr schöne und informative Beiträge, ohne dabei abzuheben. Das ist ein guter Grund, mich bei Euch zu präsentieren: um anspruchvolle Menschen zu erreichen. Mit meinem Werbebeitrag bei Euch erreiche ich genau das, was ich mir mit Euch vorgenommen hatte: Mein Naturfarbengeschäft ist in Potsdam angekommen. Ich wünsche Euch und meinen Kunden ein besinnliches Fest und einen guten Start ins neue Jahr.« Martin Link Inhaber von Naturfarben-Potsdam

»Liebes friedrich-Team, die Begegnung mit Euch war ein großer Glücksfall für die URANIA. Über das erste Gespräch ergab sich der zufällige Kontakt zu Marc Banditt, der inzwischen zu einem unverzichtbaren Mitarbeiter unseres Teams geworden ist. Und dass Ihr über ausgewählte URANIA-Veranstaltungen schreibt, finden nicht nur wir gut, sondern all die Leute, die sie sonst verpasst hätten. Also vielfacher Dank an Euch alle vom friedrich, macht weiter so eine frische Zeitschrift, die man gern liest. Alles Gute für 2018!« Karin Flegel URANIA ›Wilhelm Foerster‹ Potsdam e. V.

»Babelsberg 03 arbeitet seit einiger Zeit mit dem Original der Berlin-Brandenburger Zeitschriften zusammen. Wir haben uns seinerzeit für friedrich entschieden, weil die liebevoll gestaltete und inhaltlich interessante Gazette aus Potsdam zu unserem Verein passt und Nulldrei sich hier sehr gut eingebettet fühlt. Auf einen Punkt gebracht: Wenn Zeitschrift in Potsdam, dann friedrich!« Thoralf Höntze vom Babelsberg 03

»Liebe friedrich-Redaktion, ich wünsche Ihnen und Ihren Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2018. Haben Sie Dank für Ihr modernes und frisches Magazin, das ein großartiges Aushängeschild für unsere Landeshauptstadt und die Region ist. Mit spannenden Reportagen, interessanten Interviews und tollen Bildern zeigen Sie uns immer wieder, wie schön bunt unsere Heimat ist. Bitte machen Sie weiter so. Ich freue mich auf viele neue friedrich-Ausgaben.« Ingo Senftleben Landtag Brandenburg

Foto Elizabeth Lies

»Dank friedrich hatte ich ein Jahr lang die wunderbare Möglichkeit, außerhalb der Ribbeck-Apotheke zu zeigen, was ganzheitlich orientierte Apotheken neben dem Verkauf von klassischen Arzneimitteln noch so bieten und können! Wir haben von unseren Kunden sehr viel positives Feedback erhalten und neue Kunden gewinnen können! Vielen Dank an friedrich! Ich wünsche Ihnen mit Ihrer Zeitschrift weiterhin alles Gute und beste Erfolge! Bleiben Sie gesund!« Bettina Zurek Ribbek-Apotheke Potsdam

Foto Laurence Chaperon

9


TH E M TITEL

A

Titelthema Lebensgefühl

10

Zeit ng Spru

Unvergessene Weihnachten A

uf den folgenden Seiten hat friedrich einige berührende, besinnliche oder heitere Auszüge aus weihnachtlichen Geschichten zusammengestellt. Es handelt sich bei ihnen um Erinnerungen, die Zeitzeugen aus Berlin und Brandenburg selbst erlebt oder die sich im Familienkreis zugetragen haben. Wer wissen möchte, wie die einzelnen Geschichten ausgehen, findet die vollständigen Versionen in dem neuen Buch ›Unvergessene Weihnachten. Band 13‹, das im Zeitgut Verlag, Berlin, erschienen ist.

Das Puppenhaus Hildegard Bildt

H

1924-36

err Müller, einer unserer Sommergäste, kam bereits seit vielen Jahren nach Hohenschöpping in unser Gasthaus ›Zum weißen Schwan‹. Mehrere Jahre hatte er sogar ständig bei uns gewohnt, auch im Winter. Es war zwar nur ein kleines Zimmer, aber damals war er froh gewesen, eine Bleibe zu haben. Denn er war, wie so viele nach der Weltwirtschaftskrise, mehrere Jahre arbeitslos. Darum konnte er auch die Miete nicht bezahlen, versicherte meiner Mutter jedoch: »Frau Stein, ich mach’ das alles wieder gut, wenn ich Arbeit habe.« Für unsere Wirtschaft kaufte Mutti Apfelsinen nicht pfundweise im Geschäft, sondern bestellte sie kistenweise bei einer Übersee-Firma in Hamburg. Da kosteten sie nur die Hälfte, und frischer waren sie auch. Auch die Dominosteine für Weihnachten ließ sie sich gleich von der Fabrik in größeren Mengen liefern. Die leeren Holzkisten stapelten sich auf dem Hof. Eines Tages fragte Herr Müller, ob er die alten Apfelsinenkisten haben dürfe. Mutti dachte, er wolle sie zum Heizen. »O nein«, sagte er, »die dünnen Bretter sind dazu viel zu schade. Ich möchte daraus etwas basteln.« Er verriet aber nicht, was es werden sollte. Die Kisten durfte er nehmen, und nun saß er an den langen Winterabenden und sägte, hobelte, kleb-

te. Ein Teil seiner dürftigen Arbeitslosenunterstützung ging für Klebstoff und Farbe drauf. Er arbeitete wie besessen. Bald war alles Kistenholz aufgebraucht, und er musste auf den nächsten Winter und Nachschub warten. Im Jahr darauf, kurz vor Weihnachten 1925, war es soweit: Mutti wurde gerufen. Auf dem Tisch in seiner Stube stand ein großes Gebilde, mit einem Tuch verdeckt. Herr Müller bot meiner Mutter den einzigen Stuhl an. Dann hob er, wie bei einer Denkmaleinweihung, vorsichtig das weiße Tuch hoch und beobachtete dabei gespannt Muttis Gesicht. »Mein Gott, ist das schön! Das haben Sie ganz allein gemacht?« Herr Müller nickte froh und stolz. »Aus diesen alten Holzkisten?« »Ja.« »Unglaublich, Sie sind ein Künstler!« »Na, na«, wehrte er ab, aber er freute sich sichtlich über das Lob. »Ihre Tochter ist jetzt noch zu klein, aber in ein paar Jahren kann sie damit spielen.« Auf dem Tisch stand ein Puppenhaus, nein – eine Villa! (…) [Hohenschöpping bei Velten, Havelland, Brandenburg; 1924–1936]


11

Lebensgefühl Titelthema

Winterfahrt im neuen Trabi

1962

Monika und Karl Zeidler

J

Ein Heiligabend als Geschenk Dieter Nickel

E

s muss etwa 1967 gewesen sein, als ich unserem ältlichen Pfarrer den Vorschlag machte, unsere Christmette nicht wie bisher um Mitternacht, sondern bereits gegen 18 Uhr zu feiern. Mein Argument war in mehrerer Hinsicht überzeugend: Alle bedeutsamen Feiern beginnen mit einem Gottesdienst in der Kirche. Danach wird die Feier zu Hause fortgesetzt. So können auch unsere Kinder die Geburtstagsfeier des Christkindes miterleben, und Alkoholfahnen werden nicht in die Kirche gebracht. Der Vorschlag gefiel Hochwürden, denn er war sicher froh, wegen der Messe am Morgen des ersten Feiertages früher ins Bett zu kommen. Und so geschah es, dass wir erstmals unsere drei damals elf-, neun- und siebenjährigen Kinder Birgit, Judith und Thomas am Heiligen Abend bei der Christmette in unserer schönen weihnachtlich geschmückten Kirche zur »Heiligen Familie« bei uns hatten. Der Nachteil war, dass die Zeit bis zur Bescherung länger wurde. Nachdem die Weihnachtslieder gesungen und die Orgelklänge verklungen waren, machten wir uns eilig auf den Heimweg. In der Dunkelheit erkannten wir den alten Herrn Vollmann vor uns. Er hatte anfangs den gleichen Weg wie wir, schien aber auf uns gewartet zu haben. Er war ein »echter« Berliner aus dem Stadtteil Wedding und nun alleinstehend. Von ihm kannte ich unter anderem den Ausspruch »Uff de driemsche Seite steht een kaputtijet Auto mit een appet Rad«. Trotz seines harten Schicksals – seine beiden Söhne waren aus dem Zweiten Weltkrieg nicht heimgekehrt, sondern vermisst, und seine Frau war verstorben – hatte er seinen Humor behalten. Er war es, der dafür sorgte, dass ich im Oktober 1945 meine durch das Kriegsende unterbrochene Lehre als Industriekaufmann fortsetzen konnte. Doch zurück zum Heimweg von der Christmette. Meine Frau und ich hatten sofort den gleichen Gedanken: Wir lassen Herrn Vollmann heute nicht allein sein. Wir nehmen ihn mit zu uns nach Hause. Zum Glück konnte man die enttäuschten Gesichter unserer Kinder in der Dunkelheit nicht sehen. Für sie schien der erwartete schöne Weihnachtsabend mit der ersehnten Bescherung so gut wie verdorben. Doch es kam anders, ganz anders. (…) [Rüdersdorf bei Berlin, Brandenburg, 1967]

1967

edes Jahr zur Weihnachtszeit fuhren wir nach Hause in die kleine Stadt Treuen im oberen Vogtland. Sie liegt zwischen Reichenbach und Auerbach. Die Fahrt mit der Bahn in meist überfüllten Zügen dauerte lange und war wegen des mehrfachen Umsteigens recht umständlich. Oft mußte man lange auf den nächsten Anschluss warten. Und doch stimmte sie auf die bevorstehenden Weihnachtstage ein, wenn die Winterlandschaft und der weiße Dampf der Lokomotive am Abteilfenster vorüberflogen und im Zugfunk Weihnachtslieder erklangen. Auch stand damals in jedem Wartesaal und auf den meisten Bahnhöfen ein mit elektrischen Kerzen beleuchteter Weihnachtsbaum. Doch Weihnachten 1962 war alles anders. Wir arbeiteten damals in Potsdam und hatten gerade geheiratet. Kurz vor Weihnachten erhielten wir die überraschende Mitteilung, dass wir nach langer Wartezeit unser erstes Auto, einen Trabant 500, abholen könnten. Natürlich wollten wir diesmal mit dem Auto ins Vogtland fahren! An Probleme, die sich durch eine Winterfahrt in die Berge ergeben könnten, dachten wir als unerfahrene Neubesitzer eines Autos nicht, zumal der Dezember bisher recht mild und die Straßen schneefrei waren. Für größere Vorbereitungen war ohnehin keine Zeit. Lediglich für die Skier hatten wir eine Halterung erworben. Sie bestand aus zwei Gummigurten, die quer auf dem Autodeck befestigt wurden. Mit kleinen Lederriemen wurde darauf jeder Schneeschuh einzeln angeschnallt. Wenige Tage vor Weihnachten schlug das Wetter um. Ein Kälteeinbruch ließ die Temperaturen auf Rekordtiefen sinken. Nach sternenklarer Nacht zeigte das Thermometer unter minus zwanzig Grad, als wir zwei Tage vor Heiligabend zu unserer Vogtlandfahrt ins eiskalte Auto stiegen. Zirka 300 Kilometer lagen vor uns. Nach mehrmaligen Startversuchen sprang der Motor an und gab nur ganz allmählich etwas Wärme ab, die gerade zum Abtauen der Frontscheibe ausreichte. Alle anderen Fenster waren bald mit einer immer dicker werdenden Eiskruste bedeckt. Nach Erreichen der Autobahn konnten wir dann aber zügiger und schneller fahren. Mit fast 80 Stundenkilometern hatte der Trabant mit seinem kleinen luftgekühlten Zweitaktmotor nahezu die Höchstgeschwindigkeit erreicht. Die Skier klapperten im Fahrtwind aufs Wagendach, das Gebläse surrte und drückte mehr Wärme ins Auto. So waren wir guter Dinge, sangen Weihnachtslieder und freuten uns auf die kommenden Feiertage und auf Skitouren im Vogtlandwald. Unterdessen hatte sich der Himmel mit einem dünnen grauen Schleier bezogen, und die Sonne stand als fahlgelbe Scheibe dicht über den Baumwipfeln. Im Hochfläming lag etwas Schnee, und auch die Autobahn hatte eine festgefahrene Schneedecke, war aber so gut mit Splitt abgestumpft, dass sie unsere zügige Fahrt nicht beeinträchtigte. Viel schneller waren jedoch die West­wagen auf dieser Transitstrecke von Westberlin nach Bayern, die beim Überholen Splittsteinchen vom Streugut auf die Frontscheibe schleuderten, was uns ein wenig beunruhigte. (…) [Potsdam–Treuen, Vogtland, damals DDR, Dezember 1962]


TH E M TITE L

A

Titelthema Lebensgefühl

12

Zeit ng Spru

Versteckte Kunst

Das Wandbild des DDR-Künstlers Kurt-Hermann Kühn in einer Potsdamer Kantine ist nur teilweise sichtbar. friedrich geht auf Spurensuche.

B

eeindruckende Kunst begegnet einem manchmal an ganz unerwartetem Ort. Regelrecht spannend wird der Kunstgenuss, wenn ein Teil des betreffenden Werkes verdeckt ist. Diese Situation können Gäste einer Potsdamer Kantine erleben, in der sich ein großformatiges Wandbild befindet. Die Kantine in einem Potsdamer Behördenzentrum ist für jeden öffentlich zugänglich. Von der Eingangshalle des Gebäudes führt eine Treppe nach oben in die eigentliche Kantine. Schon beim Besteigen der Stufen fällt dem Besucher ein stilistisch leicht anmutendes, in Gelb und Grün gehaltenes Wandbild in den Blick. Es zeigt einen Kreis, in dem drei Kinder ausgelassen spielen. Eine weibliche, weißgekleidete Polizistin hält einen Arm schützend über die Kinder. Die Hand des anderen Armes hält einen Polizeistab. Folgt man dem Verlauf der Treppe, erwartet einen zur Rechten der zweite Teil des Wandgemäldes. Auch dort dominieren freundliche Naturfarben. Darauf hebt ein Feuerwehrmann warnend seine Hand über einem Feuer zu seinen Füßen. Dann verbirgt ein großes, schweres Tuch die Mitte des Bildes. Nun fragt sich der Betrachter womöglich: Warum ist das Wandbild abgedeckt? Was davon soll nicht gesehen werden? Tatsächlich befindet sich hinter dem Vorhang das DDR-Emblem. Es ist allerdings ab-

Fotos Max Almstädt

strakt gehalten und verbindet sich organisch mit einem Baum. Der Signatur ist zu entnehmen, dass das Bild von dem DDR-Künstler KurtHermann Kühn stammt. Das angegebene Datum weist auf den Tag der Republik am 7. Oktober 1987 hin. Kühn war lange Zeit Vorsitzender des Verbandes Bildender Künstler im Bezirk Potsdam. Ältere Potsdamer werden sich noch an Kühns ›Erben des Spartacus‹ in der alten Potsdamer Stadt- und Landesbibliothek erinnern. Die befinden sich nach ihrer Restaurierung wieder in den Räumlichkeiten der Stadtund Landesbibliothek. Das Wandbild in der Kantine zählt sicher zu den weniger präsenten Arbeiten Kühns. In seinem Nachlass fanden sich dazu bisher auch keine weiteren Hinweise, wie Andreas Kühn, ein Sohn Kurt-Hermann Kühns, erklärt. Er vermutet jedoch, dass das Bild ein Auftragswerk für die damalige Potsdamer Volkspolizei ist. »Solche Auftragswerke wurden meines Wissens nach vom Kulturfonds der DDR im Rahmen der staatlichen Kunstförderung und nach der gültigen Honorarordnung vergeben und finanziert«, sagt Andreas Kühn. Die Auftragsvergabe sei über eine Jury erfolgt, und der Auftraggeber, der zukünftige Besitzer, habe das Sujet vorgegeben. »Von der Konzeption über den Entwurf bis hin zur Fertigstellung arbeiteten Künstler und Auftraggeber


13

Lebensgefühl Titelthema

eng zusammen. Und wie immer galt: Wer bezahlt, bestimmt die Musik!« Bei dem Wandbild dürfte es sich um ein Fresko handeln, das heißt, dass Kühn eine alte Handwerkstechnik verwendete, bei der in den noch feuchten Putz hineingemalt wird, bevor dieser abbindet. »Es muss also schnell gehen, jeder Strich muss sitzen. Eine spätere Korrektur ist nicht möglich«, so Andreas Kühn. »Mein Vater hat sich über viele Jahre diese Technik angeeignet und bei einigen seiner Wandbilder realisiert.« Dass das DDR-Emblem auf dem Bild heute zugedeckt ist, kann der Kunsthistoriker und Freund Kurt-Hermann Kühns Peter Michel nicht nachvollziehen. »Es ist so verfremdet, dass es kaum noch als solches zu erkennen ist. Es ist kleinlich-ängstliches Denken, wenn das der Grund sein sollte, es zu verdecken. Das ist nun mal ein Stück Geschichte, ganz gleich, wie man heute darüber denkt.« Mit dem Verbergen des Bildes unter einem Vorhang setzten die Verantwortlichen etwas fort, das in der Vergangenheit schon öfter geschah. »Im UNO-Hauptgebäude in New York City wurde eine Kopie des ›Guernica‹-Bildes von Pablo Picasso verdeckt, als der damalige US-Präsident George W. Bush die Weltorganisation besuchte. Man hatte Bedenken, dass es ihm mit

seiner Friedensbotschaft missfallen könnte.« Zu DDR-Zeiten habe laut Michel die Direktorin der Parteihochschule in Berlin ein Wandbild von Willi Sitte verdecken lassen, weil angeblich zu viele nackte Menschen darauf zu sehen gewesen wären. »Sie machte sich Sorgen um die Moral der Studenten, vor allem die der arabischen. Nach Protesten aus dem Künstlerverband ließ sie den Vorhang wieder aufziehen, um ihn später wieder zu schließen. Das war ein erheiterndes Spielchen. Heute befindet sich das Bild im Kunstarchiv Beeskow.« Kurt-Hermann Kühn starb im Oktober 1989 an einem Krebsleiden. Sein Grab befindet sich auf dem Alten Friedhof an der HeinrichMann-Allee. Von Kühns Werken ist manches verschwunden, bis auf ein kleines »gerettetes« Stück etwa ein mehrteiliges Fresko des Künstlers zu Kurt Tucholsky in Rheinsberg. Nach wie vor erhalten sind Freskos in den Ruppiner Kliniken in Neuruppin sowie drei Mosaikwände im Liebknecht-Forum im Neuen Lustgarten in Potsdam. Das Wandbild in der Potsdamer Kantine sei ein »typischer Kühn«, so Michel. »Es gehört zu seinen guten Werken und ist in ordentlichem Zustand.« [Stefan Kahlau]


TH E M TITE L

A

Titelthema Lebensgefühl

14

Zeit ng Spru

»Du musst später berichten« Die Werkstattausstellung »Sechs Wochen sind fast wie lebenslänglich« widmet sich dem Potsdamer Polizeigefängnis

E

ine kleine, aber feine Ausstellung wird am 12. Dezember um 18 Uhr ler« eingestufte Ascher, der über lange Jahre versteckt leben musste, in der Gedenkstätte Lindenstraße in Potsdam eröffnet. Mit ihr soll saß zweimal in der Priesterstraße ein. Ziel der in nur vier Monaten reaein historischer Ort der Stadt ins Bewusstsein gerückt werden, dessen lisierten Werkstattausstellung über die Bau- und Nutzungsgeschichte Bedeutung bislang kaum erforscht wurde und dessen Existenz wenig des Polizeigefängnisses ist es, weitere Forschungen anzustoßen und dokumentiert ist: das Polizeigefängnis in der ehemaligen Priesterstra- Informationen, etwa in Form von Augenzeugenberichten Betroffener ße 11–13, der heutigen Henning-von-Tresckow-Straße. Anlass, sich mit oder ehemaliger Mitarbeiter, zu sammeln. friedrich sprach mit Astrid dem Polizeigefängnis zu befassen, ist eine Ausstellung des Potsdam Homann, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Gedenkstätte LindenMuseums und des Museums Charlottenburg-Wilmersdorf über den straße und Kuratorin der Ausstellung. Berliner Maler Fritz Ascher. Der im Dritten Reich als »entarteter Künst-

Frau Homann, wann wurde das Polizeigefängnis gebaut? Das erste Gefängnis auf dem Gelände des Polizeipräsidiums wurde 1925 gebaut. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde als Polizeigefängnis ein Ort genutzt, der in der Innenstadt von Potsdam gelegen haben muss, aber außerhalb des Polizeipräsidiums. Das war eine Art Altersund Obdachlosenheim, wo unter anderem Prostituierte untergebracht und medizinisch untersucht wurden. Wo das genau war, kann ich nicht sagen. Dort muss es einzelne Räume gegeben haben, die als Polizeigefängnis dienten. 1925 erging dann der Beschluss, ein eigenes Polizeigefängnis in der Priesterstraße zu bauen. Die erste Erweiterung des Polizeigefängnisses erfolgte 1934, als zu den sieben vorhandenen Zellen weitere hinzukamen. Das Entscheidende an diesen Umbauten ist, dass sie schon unter der Gestapo geschahen, denn der Aufbau der Potsdamer Staatspolizeistelle begann im Mai 1933. 1936 begannen die Planungen für die Erweiterung und den Neubau des gesamten Polizeipräsidiums. In diesem Rahmen entstand der große Gefängniskomplex, den die Ausstellung beleuchtet. Baubeginn war 1937, Fertigstellung 1939. Im Januar 1939 dürften bereits die ersten Gefangenen dort untergebracht worden sein. Nach dem Umbau, bei dem wahrscheinlich der gesamte Gebäudekomplex entkernt worden ist, sodass nur die historische Fassade erhalten blieb, hatten dann Kripo, Schutzpolizei und Gestapo dort gemeinsame Diensträume. Außerdem erhielt das Gelände einen Schießstand, eine Exerzierhalle und Kasernen für die Kasernierte Polizei. Wo liegt zeitlich der Schwerpunkte der Ausstellung? Wir haben die Ausstellung in zwei Phasen aufgeteilt: die Zeit des Nationalsozialismus und die Nachkriegszeit bis Anfang der 1950er-Jahre. Der Schwerpunkt liegt auf dem Nationalsozialismus. Natürlich geben wir noch einen Ausblick auf die Zeit danach, weil der Gefängnis- und Polizeikomplex weitergenutzt wurde. Darum betrachten wir noch die Foto Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

1950er-Jahre. Für die Zeit der 60er-, 70er- und 80er-Jahre existieren zwar Unterlagen, aber die haben wir für die Ausstellung noch nicht ausgewertet. Es wäre spannend, dort weiter zu forschen und nach Zeitzeugen zu suchen. Das Gebäude selbst wurde 2002 abgerissen. Was ist davon heute noch übrig? Erhalten sind eine Tür und ein Holzmodell des Gebäudes aus den 80er-Jahren. Das sind auch unsere Hauptexponate. Beides wurde von Herrn Wittenberg vom Potsdam Museum und Herrn Hübner, der zu DDR-Zeiten im Polizeigefängnis einsaß und in dieser Zeit Haushandwerker war, vor dem Abriss in Eigeninitiative aus dem Gebäude gerettet. Bis wann wurde das Gebäude letztlich als Gefängnis genutzt? Das ist schwer zu sagen, wann die letzten Gefangenen woanders hin verlegt wurden. Es heißt, dass noch in den 1990er-Jahren zwei Entführer durch eine Dachluke ausgebrochen seien … Ja, es wird kolportiert, dass das auch der Auslöser war zu sagen, das Gebäude entspricht nicht mehr den Sicherheitsanforderungen an solche Anlagen. Der ganze Bau soll überhaupt sehr marode gewesen sein. Das belegen Inspektionsberichte aus den 50er-, 70er-, 80er- und zu Beginn der 90-Jahre. Der bauliche Zustand muss katastrophal gewesen sein. Welche Institutionen oder Ämter dann am Abriss beteiligt waren und ob der besonders dokumentiert worden ist, ließ sich nicht ermitteln. Weder beim Denkmalamt, Bauamt, Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, Justizministerium noch bei der Polizei selber wusste jemand etwas darüber. Ich fand es kurios, dass ein Gebäude mit einer so interessanten Geschichte buchstäblich spurlos verschwinden kann. Darum war es auch schwierig, Fotos für die Ausstellung ausfindig zu machen. Was wir haben, sind Fotos von einem Angehörigen, der auf den Spuren seines Vaters nach Potsdam reiste. Der konnte kurz vor dem Abriss noch ein Foto machen. Außerdem hat uns ein Polizist vom Polizei-


15

Lebensgefühl Titelthema

revier Potsdam-Mitte geholfen, der uns Bilder vom Abriss zur Verfügung stellte. Sie stellen in der Ausstellung acht Lebensläufe von seinerzeit Inhaftierten vor. Können Sie etwas über deren Biografien erzählen? Etwa über die von Fritz Ascher? Ja, mit dessen Biografie beginnen wir die Ausstellung, denn Ascher war ja der Grund für die Recherchen zu diesem Haftort. Zum ersten Mal war Ascher am 10. November 1938, direkt nach dem Novemberpogrom, in der Priesterstraße inhaftiert. Er war dann etwa zwei Wochen dort, bevor er ins KZ Sachsenhausen deportiert wurde. Dort blieb er bis zum 23. Dezember 1938. Nach seiner Entlassung meldete er sich zunächst im Polizeipräsidium in Berlin am Alexanderplatz. Dort sagte man ihm, er möge sich bei der Gestapo in Potsdam ›abmelden‹. Dort wurde er aber gleich wieder inhaftiert, sodass er zum zweiten Mal in die Priesterstraße kam, wo er nun bis Mai 1939 einsaß. Dann wurde er wirklich entlassen, weil ein befreundeter Anwalt interveniert hatte. Man ließ ihn allerdings nur unter der Bedingung frei, dass er seine Ausreise organisiere. Er lebte dann versteckt in Berlin. Wer war vor 1945 noch in der Priesterstraße inhaftiert? Beispielsweise Angehörige der Widerstandsgruppe ›Gemeinschaft für Frieden und Aufbau‹. Ein Teil der Gruppe hat in der Priesterstraße gesessen und ein Teil hier in der Lindenstraße, im Gerichtsgefängnis. Darum stellt die Gruppe praktisch den Bogen zwischen Priester- und Lindenstraße her. Ihre Geschichte ist insofern besonders, als einige ihrer Mitglieder als Juden verfolgt worden sind. Sie waren untergetaucht und beteiligten sich anschließend an Widerstandsaktionen, bei denen sie dann aufgeflogen sind. Hildegard Bromberg wurde in Potsdam von der Gestapo verhaftet und kam in die Priesterstraße. Eugen Herrman-Friede wurde in Luckenwalde verhaftet, zusammen mit seinen Eltern. Er kam mit seiner Mutter dorthin. Seinen Vater brachte man ins Polizeigefängnis am Alex. Herman-Friede und seiner Mutter Anja Friede kamen nach dem Krieg, 1948, nochmal in die Priesterstraße. Sie wurden also unter zwei Regimen verfolgt. Ihnen wurde Wirtschaftsbetrug vorgeworfen, was aber nicht stimmte. Nach sechs Monaten wurden beide ohne Gerichtsverhandlung wieder entlassen. Waren alle Inhaftierten verfolgte Juden? Nein, Hansjoachim von Rohr und Hermann Pünder wurden im Zusammenhang mit dem Attentat vom 20. Juli 1944 verhaftet. Nach dem At-

tentat gab es eine große Verhaftungswelle, bei der viele, die als suspekt galten, festgenommen wurden – auch wenn sie nicht direkt etwas mit dem Attentat zu tun hatten. Und Lidia T. war eine ukrainische Zwangsarbeiterin. Sie wurde 1942 mit ihrer Schwester nach Deutschland verschleppt und musste in Brandenburg (Havel) arbeiten. Sie hatte Briefe an eine Freundin geschrieben, in denen sie sich über den Frontverlauf äußerte. Diese Briefe wurden überwacht, darum wurde Lidia T. für mehrere Wochen in die Priesterstraße gebracht, von wo sie ins Frauen-KZ Ravensbrück kam. Interessant sind alle diese Haftwege, weil sich an ihnen ablesen lässt, dass das Potsdamer Polizeigefängnis im Nationalsozialismus Teil eines Netzwerkes von Haftorten war. Die Inhaftierten wurden oftmals von Ort zu Ort geschoben. Die Priesterstraße war für viele Betroffene einer von mehreren Haftorten. Wie haben Sie in der Kürze der Zeit alle diese menschlichen Schicksale ausfindig gemacht? Das waren teilweise Zufallsfunde. In zwei Fällen wandten sich Angehörige, also Kinder von ehemals Inhaftierten, an die Gedenkstätte Lindenstraße, und fragten: ›Wo war mein Vater inhaftiert – hier oder woanders?‹ Wir fanden dann heraus, dass der Haftort die Priesterstraße gewesen sein muss, denn aus Berichten ging beispielsweise hervor, dass die Glocken der Garnisonkirche zu hören gewesen waren. Bestand nach 1945 weiterhin eine Verbindung zwischen Priester- und Lindenstraße? Ja. In der SBZ/DDR übergab man Häftlinge aus der Bauhofstraße, wie die Priesterstraße ab 1945 hieß, an den sowjetischen Geheimdienst, ans NKWD, in der Lindenstraße. So auch Werner Sperling. Er wurde dann vom Sowjetischen Militärtribunal in der Lindenstraße verurteilt und kam ins Lager nach Workuta. Sperling beschrieb später sehr gut die Lebensverhältnisse in der Bauhofstraße. Er hatte von einem Mitgefangenen so etwas wie einen Auftrag bekommen: ›Du bist der Jüngste, halte deine Augen auf und merk dir alles. Du musst später berichten.‹ Er hatte ein phänomenales Gedächtnis und hat vieles akribisch notiert. Später, als in der Lindenstraße die Untersuchungshaftanstalt der Stasi war, wurden die Häftlinge nach ihrer Verurteilung von dort über das Gefängnis Bauhofstraße in die Strafvollzugsgefängnisse gebracht. [Interview: Stefan Kahlau]

»Ich fand es kurios, dass ein Gebäude mit einer so interessanten Geschichte buchstäblich spurlos verschwinden kann.«

WÄRME DETEKTIV

EWP Thermografie

NUR 140,- EURO FÜR EWP ENERGIEKUNDEN Analyse von Wärmeverlusten ewp-potsdam.de

Echt . am Potsd


KURZ & Gut

KURZ & GUT LEbenswelt

16

Kultur

Jubiläumsball der Fachhochschule Potsdam

Das Berliner Tourneetheater ›krimimobil – Komödie zum Essen!‹ gastiert vor und nach Weihnachten mit seinen Krimi-DInner-Komödien und weiteren Dinner-Theater-Veranstaltungen im Potsdamer Drachenhaus im Park Sanssouci. Am 13. Dezember zeigt das Ensemble die Krimi-Dinner-Komödie ›Weihnachts-Special: Mord beim Festbankett‹ – inklusive Tod im Christstollen. Das Publikum wird natürlich mit einbezogen, gezwungen wird aber niemand. Der Küchenchef hat außerdem ein passendes Menü zusammengestellt. Es wird also nicht nur gemordet und gemeuchelt, was das Zeug hält. Liebhaber von Theater und Kulinarik dürften bei den krimimobil-Veranstaltungen im Drachenhaus also voll auf ihre Kosten kommen. > > 13. Dezember 19 Uhr Drachenhaus > > www.krimi-mobil.de

›Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel‹ Es weihnachtet und es passiert etwas ganz Wundersames: Während eines starken Gewitters fällt der letzte echte Weihnachtsmann Niklas Julebukk mit seinem Wohnwagen vom Himmel und plumpst unsanft auf die Erde, direkt in den Nebelweg. Die Kinder Ben und Charlotte stecken auf einmal inmitten ihres unglaublichsten Abenteuers. Die frechen Kobolde Fliegenbart und Ziegenbart, das verschwundene Rentier Sternschnuppe und Matilda, das Weihnachtsengelchen, sind auch dabei. Gemeinsam kämpfen sie mit Julebukk gegen den bösen Waldemar Wichteltod und seine Armee von Nussknackern. Diese wollen Weihnachten nämlich in ein reines Konsumfest verwandeln. Niklas Julebukk hört aber tief in die Herzen der Kinder hinein, um deren Träume von einem echten Weihnachten zu erhalten und wahr werden zu lassen. Mit dem bezaubernden Charme der Augsburger Puppenkiste, kindgerecht, traditionell und doch modern, erwartet kleine und große Zuschauer ein berührendes Weihnachtsabenteuer, das von den kleinen Wünschen erzählt, die mit ganzem, großen Herzen erfüllt werden. Die Augsburger Puppenkiste bringt den Kinderbuch-Klassiker von Cornelia Funke als Marionettentheaterstück auf die große Leinwand. Im letzten Jahr war schon ›Die Weihnachtsgeschichte‹ ein sensationeller Erfolg – mit über 100.000 Besuchern. Jetzt folgt das zweite weihnachtliche KinoErlebnis mit ›Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel‹. >> 3., 10., 17. und 24. Dezember im Kino

Happy Glow Yoga Gegensätze zu verbinden, ist die Aufgabe im Yoga

E

s wird ein Event der besonderen Art: ›Happy Yoga Potsdam‹ und der Potsdamer Lindenpark begrüßen das neue Jahr mit Leichtigkeit, Energie und Besinnung. Im dunklen und mithilfe von Schwarzlicht neonleuchtenden Saal des Lindenparks erwartet die Besucher eine 90 Minuten lange VinyasaFlow-Sequenz, unterlegt mit feinsten Live-›Electronic Vibe‹-Beats von Soundkünstler Mesut Gürsoy. Außerdem gibt es eine kleine Überraschung für alle Gäste. ›Glow in the Dark Yoga‹ ist eine absolute Neuheit, die nicht nur eine Freude für das Auge ist, sondern ganz viel positive Energie freisetzt. Am besten kommt man mit seinem leuchtendsten Outfit – dabei sollte gern noch etwas Platz für fanatasievolle Glowy Body-Paintings von ›Lass Waxen‹ gelassen werden. Für den perfekten Spirit bietet der ›CLAY Fashion Store Potsdam‹ individuelle Mala-Ketten und andere bezaubernde Accessoires zum sofortigen Anziehen und Mitnehmen an. Natürlich stehen auch kostenlos leichte Snacks und Tee bereit. Es empfiehlt sich, warme und bequeme Kleidung so-

Foto Kathleen Friedrich

Krimimobil im Drachenhaus

Am 19. Januar 2018 findet der Jubiläumsball der Fachhochschule Potsdam statt. Es wird eine unvergessliche Nacht mit einer ausgelassenen Party und jeder Menge Highlights aus den 1920erJahren. Die Karten können auf der Internetseite der Fachhochschule Potsdam erworben werden. Man bekommt ein fantastisches Programm mit Live-Swing-Bands, DJs, Showacts, Show-Tanz, Show-Cooking, Buffet und Begrüßungsgetränk. Auch die Eröffnungsrede des Präsidenten ist ein Höhepunkt an diesem Abend. Die Aftershowparty beginnt um 0 Uhr. Außerdem können Karteninhaber im Januar an kostenlosen Tanzkursen teilnehmen. Diese Plätze, deren Anzahl begrenzt ist, müssen reserviert werden. Es lohnt sich also, seine Karte möglichst bald zu kaufen. >> 19. Januar ÿ 19 Uhr ÿ Fachhochschule Potsdam ÿ www.fh-potsdam.de

wie eine Yogamatte mitzubringen. Yogagrundkenntnisse sind praktisch, aber kein Muss. Also einfach seine Matte und Freunde einpacken, leuchtendes Outfit anziehen und – strahlen. Besser kann man das neue Jahr kaum beginnen! Anna Rischke und Sandra Lange sind ›Happy Yoga Potsdam‹. Seit März 2014 unterrichten sie Vinyasa Flow Yoga, an den unterschiedlichsten Orten, vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen. Das Credo der beiden ist, bewusst Dinge von der hellen Seite zu betrachten – der Seite, die die Chancen sieht: Die Lösung. Die Freude. Die Sonne. THE HAPPIEST PEOPLE DON’T HAVE THE BEST OF EVERYTHING. THEY JUST MAKE THE BEST OUT OF EVERYTHING Happy Glow Yoga – ›Glow In The Dark‹ 11. Januar um 20 Uhr im Lindenpark www.happy-yoga.me www.lindenpark.de


17

Lebenswelt KURZ & GUT

Harfenklänge im Advent In seinem Adventskonzert hebt das Sinfonieorchester ›Collegium musicum Potsdam‹ das Harfenkonzert des in Berlin lebenden Komponisten Héctor Marroquin aus der Taufe. Dieses Konzert wurde als Auftragswerk für die Harfenistin des Sinfonieorchesters ›Collegium musicum Potsdam‹ Jessyca Flemming komponiert. Marroquin stellt die Harfe als singendes Instrument dar. Traditionell wird auch der Ökumenische Chor Babelsberg unter der Leitung von Sonja Ehmendörfer und Birgit Wahren das Adventskonzert gemeinsam mit dem Sinfonieorchester ›Collegium musicum Potsdam‹ gestalten. Parcival Módolo, der erste Gastdirigent des ›Collegium musicum‹, übernimmt die Gesamtleitung des Adventskonzerts. > > 10. Dezember ÿ 16 Uhr > > Friedrichskirche am Weberplatz Potsdam-Babelsberg

Foto Marco Müller

›Best of Musical StarNights‹

Im Fokus der Bühnenshow ›Best of Musical StarNights‹ stehen die größten Hits zahlreicher Musical-Klassiker. Zu ihnen gehören beispielsweise ›Cats‹, ›Das Phantom der Oper‹, ›Die Schöne und das Biest‹ und ›Der König der Löwen‹. Dazu treffen ab Ende Dezember Tänzer des Londoner West End auf Top-Solisten aus Deutschland. Es entsteht ein großartiger Streifzug durch die Welt des Musicals, bei dem sich künstlerisches Können mit höchstem Unterhaltungswert verbindet. 250 farbenprächtige Kostüme und eindrucksvolle Videoprojektionen unterstreichen den Facettenreichtum des kurzweilig inszenierten, rasant choreografischen Showprogramms. Das lässt mehr als 50 Jahre Musical-Geschichte Revue passieren. Keine Aufführung von ›Mary Poppins‹ ohne den Zungenbrecher »Supercalifragilisticexpialidocious«, kein ›König der Löwen‹ ohne »Hakuna Matata«, kein »Ich war noch niemals in New York« ohne Udo Jürgens' gleichnamigen Titelsong, keine ›Rocky Horror Show‹ ohne den legendären »Time Warp« und kein ›Best Of Musical StarNights‹ ohne einen Querschnitt all jener Song-Highlights. Dieser unvergessliche Abend ist ein Genuss für Augen und Ohren. > > 27. Dezember ÿ 20 Uhr ÿNikolaisaal ÿwww.nikolaisaal.de friedrich verlost 2 x 2 Tickets

BILDUNG.

Mach es in BRANDENBURG!

WIR QUALIFIZIEREN SIE FÜR DIE PRAXIS.

Lehrgangsangebote und Seminare Gepr. Betriebswirt/-in Gepr. Controller/-in Gepr. Bilanzbuchhalter/-in Gepr. Immobilienfachwirt/-in Gepr. Handelsfachwirt/-in Gepr. Wirtschaftsfachwirt/-in Gepr. Veranstaltungsfachwirt/-in Gepr. Fachwirt/-in für Marketing Gepr. Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen

Hundefachwirt/-in (IHK) Handel/Verkauf/Marketing/ Immobilien Tourismus/Eventmanagement Buchhaltung/Rechnungswesen/ Controlling Sprachen/Kommunikation/Medien Absatz- und Freizeitwirtschaft Unterrichtungsverfahren/ Sachkunde

Inhouse-Schulungen und Firmenseminare speziell für Sie konzipiert. Bildungszentrum der IHK Potsdam KompetenzCentrum Freizeitwirtschaft Mensch & Tier Breite Str. 2 a - c | 14467 Potsdam Tel. 0331 2786-280 | E-Mail: bildung@ihk-potsdam.de

www.ihk-potsdam.de


Potsdam LEbenswelt

18

Where are the snows of yesteryear? Die Potsdamer Künstlerin Patricia Vester fertigt aus historischem Schmuck Prunksterne an

D

ie Vergänglichkeit und Schnelllebigkeit der Dinge – denen widmet sich die Ausstellung ›Where are the snows of yesteryear?‹ der Potsdamer Künstlerin Patricia Vester. Vester hat durch Upcycling jahrhundertealten Schmuck und historisches Metall in Einzelteile zerlegt und neu arrangiert. Entstanden sind Unikate, die nicht nur Geschichte in sich tragen, sondern zuweilen auch kleine Geschichten erzählen. Vester geht es dabei um die Auseinandersetzung mit den Themen Zeit, Verschwendung und Transformation. Sie möchte Schönheit erforschen, das Vergangene festhalten und in etwas Zukünftiges verwandeln. Bei der Erschaffung eines neuen Kunstwerks aus altem Schmuck lässt sich Vester von der Inspiration des Augenblicks leiten. »Manche Schmuckteile berühren mich wegen ihrer aufwendigen Verarbeitung. Es schmerzt mich, das so weggeworfen zu sehen. Die Kommunionsbrosche der Oma, die ein Vermögen gekostet haben muss, weil sie mal dem Zeitgeist entsprochen hat oder aus Edelmetall ist. Und das kombiniert mit ihrem letzten Ohrschmuck oder ihrer Puppenspielzeuggabel erzählt vielleicht schon eine Geschichte.« Anlass zu der Ausstellung war der Überfluss, der uns täglich umgibt, und der Umgang damit. »Wir werden von unter schlimmsten Bedingungen produziertem Schmuck aus giftigen Materialien überflutet«, erzählt sie. »Und die ›Jugend‹ erkennt die Schönheit und den Wert der Schmuckstücke ihrer Großeltern kaum noch. Die Frage ›Was wird aus dem ganzen Kram, den wir wegschmeißen?‹

liegt auf der Hand. Schöner formuliert heißt das: ›Where are the snows of yesteryear?‹« Viele der Schmuckstücke, die sie verarbeitet hat, kaufte Vester von Jugendlichen auf Flohmärkten. »Die wollen ihren echten Familienschmuck gegen billigen Trendschmuck eintauschen und verhökern ihn daher für unfassbar wenig Geld.« Seit sie angefangen hat, sich mit dem »Schnee von gestern« zu befassen, hat Vester sehr emotionale Situationen erlebt. »Was mich berührt hat, war, als mir ein Händler afghanischen Schmuck anbot. Unfassbar viel. Es lagen da tatsächlich uralte Familienschmuckstücke vor mir. Ich war bei dem Anblick zu Tränen gerührt, denn der Krieg in Afghanistan war hierzulande in den Medien gerade Thema Nummer Eins. Mir war klar, dass da jemand die Hinterlassenschaft ganzer Familien vielleicht für deren Leben eingetauscht hatte und das ganze eigentlich einem Museum übergeben hätte werden müssen.« Vester kaufte dem Händler nur eine große, mit roten Edelsteinen besetzte Kette ab. »Und ja, ich habe darüber nachgedacht, dass Stück schätzen zu lassen.« Die Vernissage zu ›Where are the snows of yesteryear?‹ findet am 2. Dezember statt: im ›Wandel‹, ehemals Noa Noa, in der Jägerstraße 33 und in der ›Goldschmiede im Hof‹ in der Brandenburger Straße 69. Und am 9. Dezember können im ›Wandel‹ mitgebrachte Schmuckteile gemeinsam mit der Künstlerin live verarbeitet werden. [Stefan Kahlau]


19

Lebenswelt POtsdam

Zauberhaftes aus Glas für bleibende Erinnerungen Weihnachtsschmuck nach alter Tradition: der Inge-Glas-Manufaktur-Shop Potsdam steht die über Generationen weitergegebene Glasbläser- und Glasmalkunst. Bis zu 30 Arbeitsgänge sind nötig, um einem Ornament sein fertiges Aussehen zu verleihen. Auf diese Weise entsteht Glasschmuck von höchster Qualität. Dass es sich um echte Kunstwerke aus der IngeGlas-Manufaktur handelt, garantiert das ›Sternkrönchen‹. Um der edlen Weihnachtsartikel habhaft zu werden, müssen Potsdamer aber nicht extra nach Neustadt fahren, denn sie werden auch im neu eröffneten Inge-Glas-Manufaktur-Shop Potsdam angeboten – und das ganzjährig. Mal ausgehend von zeitlos traditionellem Design, mal aktuelle Trends und Moden aufgreifend, spielt der präsentierte Glasschmuck originell mit Farben und Formen. [sr]

P

otsdam gehört sicher zu den schönsten Städten Deutschlands. Regelrecht märchenhaft wird es, wenn die Landeshauptstadt in weihnachtlichem Licht erstrahlt. Für deren festlichen Glanz wird zum Teil in weit entfernten Regionen gesorgt: in der Inge-Glas-Manufaktur im bayerischen Neustadt bei Coburg. Dort fertigen Glasbläser und -maler das ganze Jahr über Glasornamente an – wie vor 100 Jahren mundgeblasen und mit Liebe zum Detail. Hinter jedem Ornament

Inge-Glas-Manufaktur-Shop Potsdam Friedrich-Ebert-Straße 86, 14467 Potsdam T (0331) 23 62 48 44, www.inge-glas.de Öffnungszeiten: November bis Dezember: Mo–Sa 10–19 Uhr Januar bis Oktober: Mo–Sa 10.30–18 Uhr

Freiheit genießen … am besten im Dauerspiel Teilnahmeunterlagen einfach anfordern unter: +49 331 6456 - 666 oder kundenservice@lotto-brandenburg.de www.lotto-brandenburg.de Teilnahme ab 18 Jahren. Lotterien sind nur ein Spiel – lassen Sie es nicht zur Sucht werden. Beratung zur Glücksspielsucht durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: +49 800 1372700 (kostenfrei und anonym).


Potsdam LEbenswelt

Luuiissee GGllaahhrr arriiee--L

Ma ##32 M

20

r F o lge M e n s c h e n In der Ru e d ri c h in l o s e brik »Potsdam bewegt« stellt fri it Engagement z o un d T h e ti o n a l , s i a l , m men vor, die Potsdam bewegen. Emo un d L e i s t ung in Spor t, Gesellschaf t oder Beruf.

Das Wir-Gefühl der Stadt Die Potsdamer Bürgerstiftung bringt seit 2010 die Potsdamer zusammen »Jeder, der Lust auf solche Projekte hat und sich in und für Potsdam ehrenamtlich engagieren möchte, ist bei der Bürgerstiftung richtig«, erklärt Marie-Luise Glahr, die Vorsitzende des Vorstandes. Die Juristin lebt seit 1998 in Potsdam und hat die Stiftung, die sich als überparteilich und überkonfessionell versteht und durch Zustiftungen und Spenden finanziert wird, im Jahr 2010 zusammen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Felix Müller-Stüler gegründet.

S

ind am 6. Dezember überall in Potsdam kleine Geschenke zu finden – auf einem Sitz an einer Bushaltstelle etwa oder an einen Laternenpfahl gebunden –, dann sollen sich die Finder schlichtweg darüber freuen. So hat sich das nämlich die Potsdamer Bürgerstiftung ausgedacht: Bei ›Potsdam wichtelt‹ sind die Einwohner der Landeshauptstadt eingeladen, eine Kleinigkeit an andere Menschen zu verschenken, und zwar einfach so, weil es Spaß macht und die Menschen miteinander ins Gespräch bringt. Die Aktion ist exemplarisch für die zahlreichen Aktivitäten, welche die Potsdamer Bürgerstiftung regelmäßig ins Leben ruft. Viele Potsdamer kennen bereits etwa die sogenannten Bürgerbänke, an denen Menschen gemeinsam Spiele spielen können, oder die ›Verschönerungswochen‹, bei denen jeweils teamweise Müll aufgesammelt oder Blumen gepflanzt werden, um Orte schöner zu machen. ›Buntes Essen: Begegnungen in der Suppenküche‹, bei der Geflüchtete und Potsdamer gemeinsam kochen und essen, ist jüngst sogar mit dem Sonderpreis der ProPotsdam bei der Verleihung des Integrationspreises der Stadt Potsdam ausgezeichnet worden.

der Stadtentwicklung zum Beispiel mit Blick auf die Potsdamer Mitte große Konflikte zwischen den Einwohnern. Und sie verbindet damit einen konkreten Wunsch: »Mehr Gemeinschaftsgefühl in der Stadt wäre schön, und etwas mehr Leichtigkeit.« Laut Glahr finde sich ein Stück weit diese Leichtigkeit bei der Bürgerstiftung. Sich auf dieser Plattform zu engagieren, bringe den Vorteil mit sich, eigene Projekte anschieben zu können, ohne sich als Privatperson mit bürokratischen Themen wie Vereinsgründung oder Spendenbescheinigungen beschäftigen zu müssen. »Das übernimmt die Siftung«, sagt sie. So können sich die Menschen voll und ganz den Inhalten des jeweiligen Projektes widmen. Aktuell sind zehn Ehrenamtliche regelmäßig in der Bürgerstiftung aktiv. »Das ist toll, aber wir wünschen uns, dass noch mehr Potsdamer mit ihrer Zeit und ihren Ideen bei uns mitmachen oder uns finanziell unterstützen«, so Glahr. Die nächsten Möglichkeiten, sich bei bereits bestehenden Formaten einzubringen, bieten sich zum Beispiel beim Frauentreff  ›Gemeinsame Masche – Netzwerk stricken‹, der donnerstags im Sekiz e. V. stattfindet oder bei ›Deutschstunde live‹, bei der kulturelle Ausflüge unternommen werden. [Andrea Lütkewitz]

Fakten

Beide waren der Meinung, dass Potsdam ein solches Format bis dahin fehlte. Zu ihrer Motivation sagt sie: »Für etwas zu brennen und sich zu engagieren, das macht bis zu einem gewissen Grad glücklich.« Auch das »Wir-Gefühl« der Potsdamer sei unbedingt zu stärken, gebe es doch angesichts

»Brücken bauen, verbinden, austauschen« – so lautet das Motto der 2010 gegründeten Potsdamer Bürgerstiftung. Mitgründerin Marie-Luise Glahr wurde 1971 in Süddeutschland geboren. Glahr studierte Rechtswissenschaft und Kunstgeschichte in München und Berlin. Seit 1998 wohnt sie in Potsdam. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder. www.potsdamer-buergerstiftung.de


21

Lebenswelt Potsdam

Kreative Weihnachtszeit

Der Dezember im Rechenzentrum Potsdam

I

n diesem Monat sind im Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum drei besondere vorweihnachtliche Veranstaltungen zu erleben. Am 3. Dezember um 16 Uhr etwa der »Kunstgottesdienst« Artchurch.me. Die

Kunstkirche, entstanden aus der Mitte des Rechenzentrums, ist ein interaktive, gesellige Veranstaltung zum Zusammenkommen, Inspirieren lassen, Kommunizieren und Austauschen. Es geht um die Heiligkeit der Kunst, des freien Geistes und des Lebens. Im Rahmen einer zeremoniellen Inszenierung führt der Kunstgottesdienstag eine Stunde durch die kreative Unterwelt und hinein in die Seelen der Predigenden. Alle sind jederzeit herzlich willkommen dabei zu sein – als Gast und zum Mitwirken. Mehr Infos gibt es auf www. artchurch.me. Mit den »Kosmoskonzert« am 4. Dezember beginnt eine neue monatliche Veranstaltungsreihe im Rechenzentrum. Sie bietet Potsdamer Bands und Acts eine neue Spielgelegenheit und Potsdams Livemusikfans einen neuen Ort für Entdeckungen. Im Dezember füllen den Kosmos Tim Anders und Lane Of Lion. Tim Anders ist ein Singer-Songwriter, der nach vielen Reisen in Berlin einen Zwischenstopp einlegt. Mit seinem Indiepop suppor-

tete er bereits die Tour seines Freundes und Mentors Mellow Mark. Lane Of Lion sind vier Neuköllnerinnen zwischen 15 und 22 Jahren, die in klassischer Bandbesetzung ihre eigene Sprache zwischen Pop und Rock suchen. Das Konzert fängt um 20 Uhr an, Einlass ist um 19 Uhr. Und am 16. Dezember laden das Rechenzentrum und seine Künstler herzlich zum Weihnachtsfest im »Kunstschnee-Gestöber« ein. An diesem Tag, dem dritten Adventssamstang, kann von 14 bis 20 Uhr nach Herzenslust mit Kind und Kegel durch das Kunstschnee-Gestöber gestapft und viel Kreatives entdeckt werden: Trödeln, Wichteln, Verschenken, Schlemmen, Selber machen. Auf kleine Besucher wartet eine Lesung und Theater. Der Ausklang ab 20 Uhr ist tanzbar. [SKa] www.rz-potsdam.de Illustration Nikolett Veres

WAS GIBT`S HEUTE MITTAG? KOKO – MITTAG IN DER KOCHSCHULE Wollen Sie entspannt köstlich speisen und gleichzeitig Neues lernen? Mittagstisch geht in der Kochschule anders: Bei KoKo (Kommunikation & Kochen) bereitet das Team der Kochschule STEFFI METZ vor Ihren Augen die leckeren Speisen zu. STEFFI METZ COOKING Dortustr. 55 I 14467 Potsdam Tel.: 0331- 64 72 19 45

WWW.STEFFI-METZ.DE

m

Mo – Fr von Uhr 12.00 – 15.00 e it Lieferservic


Warum lassen Maiglöckchen den Kopf hängen? Warum bin ich nur immer so müde? Was hält mich am Leben und warum? Liedermacherin Balbina stellt sich mit ihrer Musik »Fragen über Fragen« und macht auf ihrer gleichnamigen Tour auch Station im Potsdamer Waschhaus. Sie nimmt uns mit auf eine Forschungsreise nach Antworten und tastet sich pragmatisch an Rätsel heran, die ihr alltäglich begegnen. Balbina forscht mit Worten und sucht die Antworten auf ihre Fragen in den Fragen selbst. Dabei beobachtet sie ihre Umwelt und ihren Alltag akribisch, stößt auf interessante Details und Abläufe, die sie stutzig machen. Sie sucht nach ›Wortgruppen in der Buchstabensuppe‹ oder nach dem Glück,

gemeinsam mit einem ›Suchtrupp im Moor‹. In Warschau geboren als Balbina Monika Jagielska – kurz Balbina genannt – ist sie eine der spannendsten Newcomerinnen der deutschen Pop-Szene. Ihre Musik kommt aus dem Reich der Träume, ihre Geschichten kreisen wie ein fernes Echo um die Magie des Alltags. Es entsteht ein buntes Potpourri voller Referenzen, das mit den Erwartungen bricht, stattdessen die Tür in eine andere Welt öffnet. Wer Balbina live erleben möchte, kommt am 2. Dezember ins Waschhaus. [Eyleen Beetlewood] Konzert Balbina 2. Dezember, 20 Uhr, Waschhaus www.waschhaus.de

Es geht zurück ins Jahr 1985. Es ist Sommer in Potsdam und René wird gerade 16 Jahre alt. Mit seinem Vater lebt er in der Neubausiedlung Am Stern, hat einen Kassettenrekorder aus dem Intershop, große Ferien und sturmfreie Bude. Eigentlich eine großartige Perspektive, wäre da nicht dieser Weltschmerz, diese leidenschaftliche poetische Qual, die das Erwachsenwerden begleitet. Gemeinsam mit seinen Freunden Michael und Dirk findet René Gefallen darin, dekadente Dichter zu lesen. Sie treffen sich schwarz gekleidet im Café Heider, um intellektuelle Gespräche zu führen und ihr Dandy-Image zu pflegen. Und zu einer echten pubertären Revolte gehört selbstverständlich auch die richtige Musik. Die Songs von The Cure, Killing Joke, Simple Minds und Duretti Column sind der Soundtrack dieses Sommers,

Foto HL Böhme

22

Foto Jakob and Hannah

Potsdam LEbenswelt

sei es beim Abhängen und Rauchen vor der Kaufhalle, beim Durchstreifen der urlaubsleeren Stadt oder beim Küssen-Üben auf der Terrasse der ›Seerose‹. Obwohl René auf das Mädchen ohne Namen steht, lässt er sich von der hübschen Bianca angeln, deren Freundin wiederum die beste Freundin von Connie ist, die gerade mit Mario geht. Michael und Dirk hingegen konkurrieren um die unerreichbare Rebecca. Sie sind auf der Suche nach dem »vollkommenen Moment«. Die Premiere des Stücks ›Skizze eines Sommers‹ von André Kubiczek ist am 9. Dezember um 19.30 Uhr im Hans Otto Theater. [Eyleen Beetlewood] Theaterpremiere ›Skizze eines Sommers‹ 9. Dezember, 19.30 Uhr, Hans Otto Theater www.hansottotheater.de


Lebenswelt POtsdam

Foto HL Böhme

23

Die kleine Dorothee und ihr Hündchen Toto werden von einem heftigen Sturm in ein fernes Land geweht. Alles war so fremd, dass sie eine Wegweisung brauchten, um wieder nach Hause zurückzufinden. Die gute Hexe des Nordens gibt ihr den Rat, auf dem gelben Ziegelsteinweg in die Smaragdenstadt im Lande Oz zu wandern. Dort wohne der Zauberer von Oz, der ihr helfen könne. Unterwegs trifft Dorothee noch andere, die wie sie, Hilfe brauchen. Sie befreit eine Vogelscheuche von ihrem Pfahl im Feld, kümmert sich um den Blechmann mit den rostigen Gelenken und stellt den feigen Löwen unter ihren Schutz. Alle begeben sich gemeinsam auf die Reise nach Oz, denn sie haben das gleiche Anliegen: Die Vogelscheuche mit dem Strohkopf hätte gern Verstand, der Blechmann wünscht sich ein freundliches Herz und der Löwe eine große Portion Mut. Durch Abenteuer und Wagnisse schaffen sie es, in die sagenhafte Smaragdstadt zu gelangen. Der Zauberer empfängt sie und verspricht, ihnen zu helfen. Doch zuvor stellt er die Kandidaten noch vor einen schwierigen Auftrag: Sie sollen das Land des Westens von einer bösen Hexe befreien. Dann werden sie bekommen, was sie durch Taten verdient haben. [Eyleen Beetlewood] Adventstheater ›Der Zauberer von Oz‹ bis 26. Dezember, Hans Otto Theater www.hansottotheater.de

Die ›fabrik‹ präsentiert am 8. und 9. Dezember eine Deutschlandpremiere von ›Der Nussknacker‹, wie er noch nie zuvor gezeigt wurde. Mit dem Spitzenschuh am rechten Fuß und am linken einen ausgefallenen Paillettenstiefel kreiert John The Houseband, eine sechsköpfige Performance-Band aus den unterschiedlichsten Ecken Europas, eine ganz eigene Version des berühmten Balletts von Peter Tschaikowski. Wie viel Pop im Stück des russischen Komponisten steckt und was eigentlich Nüsse zum Nussknacker zu sagen haben, zeigen die Musiker in ih-

Theater ›Der Fall Hamlet‹ 8. & 9. Dezember, ›T-Werk‹ www.t-werk.de Lesung ›Gott ist kein Spießer‹ im Rahmen vom ›Festival der Frauen‹ 13. Dezember, ›Schinkelhalle‹ www.frauenzentrum-potsdam.de ›Die Legende vom heiligen Trinker‹ 16. Dezember, ›Theaterschiff‹ www.theaterschiff-potsdam.de

rer ganz eigenen Interpretation. Mit einer Mischung aus Livemusik, Choreografie und Performance verwandelt John The Houseband das klassische Werk in ein humorvolles und energiegeladenes Pop-Musical. Tradition trifft hier auf Moderne, Pop auf Klassik und zeitgenössische Performance auf ein Ballett ohne Ballerina. Los geht es jeweils um 19.30 Uhr – willkommen sind Besucher ab zehn Jahren. [Eyleen Beetlewood] Tanz-Performance ›Der Nussknacker‹ 8. und 9. Dezember, 19.30 Uhr, fabrik www.fabrikpotsdam.de

Tanz-Performance ›Flugmodus‹ 16. Dezember, ›fabrik Potsdam‹ www.fabrikpotsdam.de

Lesung ›A Christmas Carol‹ 28. Dezember, ›Hans Otto Theater‹ www.hansottotheater.de

Konzert Erika Stucky mit FM Einheit & La Cetra Barockorches ter Basel 30. Dezember, ›Waschh aus‹ www.waschhaus.de


BRAndenburg LEbenswelt

24

Uckermark m Prignitz Wittenberge

Schwedt (

OstprignitzRuppin Neuruppin

Oberhavel Barnim

Eberswalde

Oranienburg Havelland elland Rathenow

Märkisc Oderla

Falkensee Ber Berlin

Brandenburg

Potsdam

Fra

PotsdamP Mitt Mittelmark

O Sp

TeltowFläming

Dahmem Spreewald ee

C ElbeElster Senftenberg

Kremmen D

as im Südwesten des Landkreises Oberhavel gelegene Ackerbürgerstädtchen ist der Inbegriff ländlicher Beschaulichkeit: kopfsteingepflasterte Straßen mit Namen wie Alte Wallstraße, Grabenstraße und Burgweg führen im Halbrund um den historischen Marktplatz, vor den niedrigen Häusern, die sich unter einem hohen Himmel ducken, blühen im Sommer Stockmalven und Rosen. Der Kirchplatz ist eine Oase der Stille. Hier steht die St. Nikolai-Kirche, die um 1200 erbaut und später im Barockstil ausgestattet wurde. Im Rahmen der Aktion »Offene Kirche« ist sie das ganze Jahr hindurch zu besichtigen. Entstanden ist das Städtchen ist im 13. Jahrhundert am Kremmer Damm, der über das Kremmener Luch führte. Vor mehr als 600 Jahren, als die Brandenburger gegen die Pommern kämpften, ist hier viel Blut geflossen. Auch blieb Kremmen in seiner Geschichte nicht vor Stadtbränden verschont. Wegen der Feuergefahr entstand auf kurfürstlichen Erlass das Scheunenviertel am Stadtrand. Heute steht es unter Denkmalschutz und gilt als das deutschlandweit größte noch erhaltene dieser Art. Von den vormals 70 Scheunen sind noch 40 erhalten. Die Kremmener, überwiegend Handwerker und Händler, betrieben nebenbei Landwirtschaft und lagerten in den Scheunen Saatgut und Viehfutter. Als nach 1945 die Landwirtschaft kollektiviert wurde, brauchte man die Scheunen nicht mehr, sodass sie ein trauriges Dasein fristeten. Mittlerweile wurFotos Anne Christianus

Brandenburgs idyllische Kleinstädte

Teil

7

den die meisten restauriert und ziehen viele Besucher an. Der Touristeninformationspunkt (TIP) in der Museumsscheune hält zahlreiche Angebote zu Veranstaltungen, Stadtführungen, Rad- und Wandertouren bereit. Daneben erinnert eine kleine Ausstellung daran, wie es »damals« war: Dreschkästen, Tröge, Pflüge, Möbel, Waschutensilien, Küchengeschirr und vieles mehr sind zu bestaunen. Im Obergeschoss der Museumsscheune holen bildende Künstler, Musiker und Schriftsteller die Besucher wieder in die Gegenwart zurück. Sogar ein Theater gibt es im Scheunenviertel: Die ›Tiefste Provinz‹. Gespielt wird in der Theaterscheune auch im Dezember. Der Kremmener Weihnachtsmarkt findet – wie sollte es anders sein – im Scheunenviertel statt. In diesem Jahr öffnet er am Sonntag, dem 17. Dezember (3. Advent) um 12 Uhr seine Pforten. Neben vielen weihnachtlichen Angeboten wird wieder ein kleines Kulturprogramm aufgeführt. [Edda Gutsche] Touristeninformationspunkt (TIP) Scheunenweg 49 16766 Kremmen T (033055) 21161 oder (033055) 21159 M TIP@Kremmen.de Öffnungszeiten im Dez Mo–Fr 10–16 Uhr

OberspreewaldLausitz


25

LEbenswelt BRAndenburg

(Oder)

e

chand

ürstenwalde

rankfurt (Oder)

Oderpree e Eisenhüttenstadt

Guben

Cottbus Forst SpreeNeiße

Zur Weihnachtsgans Auguste nach Oranienburg Auf den Spuren Friedrich Wolfs

A

m 15. Dezember um 12 Uhr ist es wieder so weit: Auf dem Oranienburger Schlossplatz öffnet der Weihnachtsgans-AugusteMarkt seine Pforten. Wie in jedem Jahr beginnt das bunte Treiben mit dem Anschnitt eines großen Stollens von Bäckermeister Karl-Dieter Plentz. An drei Tagen können sich dann die großen und kleinen Besucher in ein Weihnachtsmärchen entführen lassen: Unter dem großen, bunt geschmückten Weihnachtsbaum duftet es appetitlich nach Bratwurst und Grünkohl, Glühwein und gebrannten Mandeln. Zahlreiche Stände bieten Kunsthandwerk, Kerzen, Schmuck, Kinderbücher und vieles mehr an. Der Weihnachtsmann hält seine Sprechstunde, Weihnachtslieder erklingen, und in der Kinderbackstube können die Jüngsten gemeinsam mit den Eltern Plätzchen backen. Ein Streichelzoo und lebendige Rentiere, Schauhandwerk, ein Märchenwald und eine Weihnachtskrippe dürfen nicht fehlen. Besonders romantisch wird es nach Einbruch der Dunkelheit, wenn die Lichterketten des Weihnachtsmarkts erstrahlen, die Flammen in den Feuerschalen flackern und das illuminierte Schloss eine zauberhafte Kulisse bildet. Auch in diesem Jahr wird den Besuchern etwas Neues präsentiert: Überraschungen sind garantiert. Alles im Blick hat die Weihnachtsgans Auguste, Namensgeberin des Oranienburger Marktes: Aus LED-Leuchten gefertigt, steht sie auf dem Schlossbalkon und erfreut Jung und Alt. Für viele von ihnen gehört sie zu einem gelungenen Fest einfach mit dazu. Ihr »Erfinder«, der Arzt und Schriftsteller Friedrich Wolf, lebte von 1948 bis 1953 im heutigen Oranienburger Ortsteil Lehnitz. Hier schrieb er unter anderem Foto Andreas Herz

den Roman ›Menetekel oder Die fliegenden Untertassen‹, das Drama ›Thomas Müntzer‹ und einige seiner wunderbaren Tiergeschichten. ›Die Weihnachtsgans Auguste‹ erschien 1946 in ›Märchen für große und kleine Kinder‹. Vorbild für das Hausmädchen Theres in der Geschichte war keine andere als Annemarie, die den Wolfs im Haushalt half. In der DEFA-Verfilmung der ›Weihnachtsgans Auguste‹ wurde das Hausmädchen zur Schwiegermutter, denn die passte besser zum DDR-Alltag. Das Weihnachtsgans-Auguste-Hörspiel, das ebenso wie der Kinderfilm heute noch beliebt ist, erschallt an allen drei Weihnachtsmarkt-Tagen mehrmals aus den Lautsprechern. Natürlich ist auch die Friedrich-Wolf-Gesellschaft auf dem Oranienburger Weihnachtsmarkt mit von der Partie. In der Friedrich-Wolf-Gedenkstätte im Alten Kiefernweg 5 lädt sie in Lehnitz zu Lesungen, Gesprächen mit Zeitzeugen und Diskussionen zu aktuellen Themen ein. Hier können auch die Wohn- und Arbeitsräume von Friedrich und Else Wolf im Originalzustand besichtigt werden. Ganz im Sinne Wolfs steht das Haus auch Schulklassen offen, die hier Projekttage durchführen oder seinen Märchen und Geschichten lauschen. [Edda Gutsche] Friedrich-Wolf-Gedenkstätte Alter Kiefernweg 5 16515 Oranienburg OT Lehnitz T (03301) 524480 kontakt@friedrichwolf.de www.friedrichwolf.de


KURZ & Gut

Kurz & Gut Umland LEbenswelt

26

Umland

›Dirty Dancing‹ ›Dirty Dancing‹ – das Original live on Tour ist im Dezember im Berliner Admiralspalast zu erleben. Máté Gyenei und Anna-Louise Weihrauch nehmen das Publikum mit in das Jahr 1963. Sie begeisterten schon 2014/15 in ihren Rollen ›Baby‹ und ›Johnny‹ Zuschauer und Kritiker gleichermaßen. Zur Seite stehen ihnen Marie-Luisa Kaster als Tanzlehrerin Penny und Tertia Botha als Leadsängerin. Die schüchterne Frances ›Baby‹ Houseman langweilt sich im Urlaub mit ihren Eltern. Doch dann verliert sie ihr Herz an den anziehenden Tanzlehrer und Showtänzer des Hotels Johnny Castle. Es folgt ein ständiges Auf und Ab der Gefühle, Konflikte müssen unter den Jugendlichen und zwischen den Generationen gelöst und die Schritte für den Abschlusstanz der Ferien-Saison erlernt werden. Leidenschaftliche Tanzszenen, mitreißende Songs und die emotionale Geschichte lassen das Publikum mitfiebern und das Knistern auf der Bühne hautnah nachempfinden. 1987 gehörte ›Dirty Dancing‹ zu den Top 5 der erfolgreichsten Kinofilme. Der dazugehörende Soundtrack wurde mit der Diamantenen Schallplatte (elfmal Platin) ausgezeichnet. Er zählt zu den meistverkauften Alben der Musikgeschichte. Der Titel ›Time Of My Life‹ war ein Millionenseller und wurde mit einem Oscar für den besten Filmsong sowie mit einem Grammy für das beste Popduett ausgezeichnet. Die Erfolgsgeschichte inspirierte die Drehbuchautorin, Schriftstellerin, Produzentin und Regisseurin Eleanor Bergstein, auch eine Bühnenversion von ›Dirty Dancing‹ zu erschaffen. Bis heute haben weltweit über acht Millionen Zuschauer ›Dirty Dancing‹ live auf der Bühne erlebt. > > 6. bis 8. Dezember und 12. bis 15. Dezember ÿ 20 Uhr ÿ 9. Dezember ÿ 15 und 20 Uhr > > 10. Dezember ÿ 14 und 18 Uhr ÿ 16. Dezember ÿ 15 und 20 Uhr >> 17. Dezember ÿ 14 und 18 Uhr ÿ Admiralspalast Berlin ÿ www.dirty-dancing-tour.de

Im letzten Jahr strömten über 30.000 Fans zu den ›Night of Freestyle‹-Events. Die ultimative Freestyle-Show mit wahnsinnigen Stunts und den verrücktesten Extremsportlern dieses Planeten kommt 2017 erstmals nach Berlin. Bei der Show wird so gut wie alles in die Luft katapultiert – Motocross-Maschinen, Mountain Bikes, Quads, Schneemobile und BMX-Bikes. Die Fahrer jagen mit allem über die Rampen, was Räder hat. Die bekanntesten internationel Ikonen und Newcomer der Szene bringen die Besucher zum Ausrasten. Einzigartig ist auch das gigantische Pyround Laserspektakel. Das Motto der Show in Berlin lautet »Höher, Weiter, Verrückter«. Ein FMX-Frontflip, den es noch nie in der Hauptstadt zu sehen gab, soll von Oliver Lie auf seinem Freestyle-Motorrad gelandet werden. Die Mountainbike-Sportler haben Cashrolls und Triple Backflips versprochen. Und auch die FMXer wollen unglaubliche, neue Tricks versuchen. Mit dabei sind zudem die spanischen Tandem Freestyler. > > 9. Dezember ÿ 17 Uhr ÿ Velodrom Berlin > > www.nightoffreestyle.de friedrich verlost 2 x 2 Freikarten

Bolschoi: ›Schwanensee‹

Foto RBI KONZERTE GMBH

Foto Anna Mohn

Foto Jens Hauer

Night of Freestyle

Das russische Erbe wird bei Bolschoi Balletten nicht durch fremde Eingriffe verunstaltet. Deren kulturelle Errungenschaften würdigt auch die UNESCO, die das Bolschoi Staatstheater Belarus mit dem großen Preis ›Fünf Kontinente‹ für den bedeutenden Beitrag zur Weltkultur ausgezeichnet hat. Nur wenige Ballettcompagnien stehen in so großer Besetzung an Startänzern, Staatspreisträgern, mehrfach preisgekrönten Goldmedaillen und Grand Prix-Gewinnern internationaler Tanzwettbewerbe für die Bewahrung der russischen Kultur und Tradition, die durch höchste Qualität Weltruhm erlangt. ›Schwanensee‹ gilt als eine der gelungensten Tanzschöpfungen. Die Choreografie stammt von den Choreografen Marius Petipa, Lew Iwanow und Alexander Gorsky, die Inszenierung von Juri Trojan und Alexandra Tichomirowa. Das Ballett ›Schwanensee‹ wurde für eines der renommiertesten Staatstheater inszeniert und gehört zu den berühmtesten Balletten des russischen Repertoires. Es erzählt die Liebesgeschichte von Prinz Siegfried und Odette. Odette wurde von dem Zauberer Rotbart in die Königin der Schwäne verwandelt. Für eine Primaballerina entstand mit der Doppelrolle des weißen Schwans Odette und des schwarzen Schwans Odile eine der schönsten und anspruchsvollsten Rollen. Zu den Höhepunkten zählen unter anderem Solo-Variationen, der legendäre Tanz der vier kleinen Schwäne, die schillernde Pracht vom Bühnenbild und die mit mehr als 1000 sündhaft teuren Swarovski-Kristallen verzierten Kostüme. Das alles schafft eine organische Einheit, die dieses vitale Meisterwerk voller Romantik und Lebensfreude vervollständigt. Der Besuch dürfte allen Zuschauern lange in Erinnerung bleiben. > > 19. bis 21. Januar ÿ 19:30 Uhr ÿ Theater am Potsdamer Platz


27

LEbenswelt Kurz & Gut Umland

›Ballet Revolución‹

Brandenburger Weihnachtsbühne 2017

Foto Johan Persson

Die Tanzsensation ›Ballet Revolución‹ meldet sich mit aktuellen Hits und neuen aufregenden Choreografien zurück. Die kubanischen Tänzer lassen ihrer grenzenlosen Bewegungsfreude und Lebenslust freien Lauf. Dadurch entfesseln sie einen emotionalen Feuerball, dem sich keiner entziehen kann. Angetrieben von der siebenköpfigen ›Ballet Revolución‹-Live-Band mit internationalen Nr. 1-Hits aus Pop, R&B und Hip-Hop sowie packenden kubanischen Rhythmen, liefern sie eine elektrisierende Performance voller Sinnlichkeit und beeindruckender Athletik. Das Publikum bekommt nicht genug von ihrer funkenschlagenden Energie. Außerdem begeistern die Tänzer mit waghalsigen Sprüngen und sinnlichen Moves zwischen Ballett und Streetdance und verbinden diese mit etwas, das nur Kubaner besitzen: dem einzigartigen kubanischen Bewegungsgefühl. > > 26. bis 29. Dezember ÿ 20 Uhr ÿ 30. Dezember ÿ 15 und 20 Uhr ÿ 31. Dezember ÿ 19 Uhr > > Admiralspalast Berlin ÿ www.ballet-revolucion.de friedrich verlost 1 x 2 Freikarten für den 26. Dezember

›Drei Haselnüsse für Aschenbrödel‹

Foto BB Promotion

››Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter – aber ein Jäger ist es nicht. Ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball – aber eine Prinzessin ist es nicht.‹‹ Wenn man dieses Rätsel lösen kann, gehört man zweifellos zur riesigen Fangemeinde von ›Drei Haselnüsse für Aschenbrödel‹. In diesem Jahr wird der Märchenklassiker in strahlendem Kinoformat und mit großem Orchester zu erleben sein. Die unvergessliche Musik des tschechischen Komponisten Karel Svoboda wird dabei live gespielt, Szene für Szene synchronisiert mit dem Geschehen auf der Leinwand. Der tschechische Kultfilm stammt aus dem Jahr 1973. Er gehört mittlerweile zu Weihnachten wie Kerzenlicht und der Duft frischer Tannennadeln. Millionen Herzen eroberte ›Drei Haselnüsse für Aschenbrödel‹, nicht zuletzt wegen der Musik von Karel Svoboda. Die Musik, zu der die Prinzessin auf ihrem Schimmel durch den Schnee ins Glück jagt, scheint alle zu beflügeln und bei vielen Menschen auf direktem Wege Glücksgefühle hervorzurufen. > > 28. Dezember ÿ 16 und 19:30 Uhr ÿ Friedrichstadtpalast Berlin ÿ www.palast.berlin friedrich verlost 1 x 2 Freikarten für den 28. Dezember um 16 Uhr

Bestseller-Verfilmungen In deutschen Wohnzimmern ist vor Langem die Zeit der Krimis angebrochen. Am 1. Dezember erscheinen zwei neue Fälle der packenden schwedischen Erfolgsserie rund um die Stockholmer Sonderermittler der A-Gruppe: ›Arne Dahl Vol. 4‹. Die A-Gruppe muss wieder grausame Verbrechen aufdecken. Ein ganzes Land steht unter Schock, als in der Stockholmer U-Bahn eine Bombe explodiert. Elf Menschen werden getötet, und es deutet alles auf einen islamistischen Anschlag hin. Im zweiten Fall werden mehrere verprügelte und ermordete Frauen entdeckt. Allen wurde ein weißer Kissenbezug über den Kopf gezogen. Die Romane und Verfilmungen wurden bereits über 2,5 Millionen Mal verkauft. Ein Grund für den Erfolg ist die schonungslose Darstellung tiefer menschlicher Abgründe, abscheulicher Motive und brutaler Verbrechen. > > Erscheinungstermin: 1. Dezember ÿ www.edel.com friedrich verlost 4 x 1 DVD

Am 27. November hat die ›Brandenburger Weihnachtsbühne 2017‹ des ›event-theaters‹ im Rolandsaal des Altstädtischen Rathauses begonnen. Kabarett, Comedy und ein köstliches Weihnachtsbuffet von GenussCatering sorgen für beste Unterhaltung und kulinarische Genüsse in der Vorweihnachtszeit. Am 1. Dezember um 20 Uhr wird noch einmal ›Zärtlichkeiten mit Freunden – Weihnachtsfeier auf sächsisch‹ gespielt. Wenn man von da schaut, wo der Weihnachtsmann mit dem Schlitten seine Runden dreht, dann liegt Riesa so gut wie im Erzgebirgsvorland. Ines Fleiwa und Cordula Zwischenfisch fühlen sich berufen, ein Weihnachtsprogramm zu präsentieren. Ines und Cordula sind zwei perückte Damen, die eigentlich zwei Männer, zwei Clowns, zwei Musiker, zwei Sänger, zwei Parodisten und zwei Entertainer sind. Was sie auf den Gabentisch legen, ist genial – Musikkabarett zum Lachen und Staunen. Vom 4. bis 8. Dezember um 20 Uhr läuft dann ›Ein bunter Weihnachtskessel‹. Auf, am und unterm Gabentisch präsentieren Frau Schmidt, Herr Drotleff und Herr Teufer Weihnachtsgeschichten. Sie brillieren mit Parodien oder rocken die ›Hänsel-und-Gretel‹-Charts. Man kann sich auf eine temporeiche und witzige Weihnachtsshow voll praller Unterhaltung freuen. Vom 11. bis 15. Dezember um 20 Uhr steht Tatjana Meissner mit ihrem Programm ›Du willst es doch auch‹ auf der Bühne. Sie beschenkt sich und ihr Publikum mit brüllkomischen Geschichten rund um Liebe, Sex, erste Dates und erotische Ausrutscher. Dazu gönnt sie sich musikalischen Begleitservice von Toyboy André Kuntze, der den charmanten und lustvollen Abend mit frechen Songs garniert. Das Weihnachtsbuffet steht an allen Abenden bereits um 18 Uhr zur Verfügung. >> 1., 4. bis 8. und 11. bis 15. Dezember ÿ 20 Uhr ÿ Weihnachtsbuffet ab 18 Uhr >> Roland Saal im Altstädtischen Rathaus, Brandenburg an der Havel >> www.event-theater.de


BErlin LEbenswelt 28

Klamotten, in denen Musik steckt

Das Berliner DJ-Paar Eva Be und Cle präsentiert ihre eigene Mode-Kollektion ie sind ein wichtiger Bestandteil der Berliner Clubszene: die beiden DJs Eva Be und Cle. Mit ihrem gemeinsamen Projekt ›LoYoTo‹ feiern sie nicht nur musikalische Erfolge, sondern sind seit einigen Monaten auch mit einem gleichnamigen Modelabel am Start. »Eigentlich fing alles ganz klein an«, erzählt Cle Kahlke. »Wir ließen uns T-Shirts mit unserem Namen ›LoYoTo‹ machen, weil der Schriftzug für unsere aktuelle EP entworfen worden war. Der Grafiker, der das Logo designed hat, überraschte uns mit zwei weißen Sweatshirts, auf die der schwarze Schriftzug gedruckt war.« Die haben die DJs fotografiert und auf ihrem Facebook-Profil gepostet. »Plötzlich fragten viele Freunde, wo man die Shirts kaufen könne«, ergänzt Eva Be. »Wir haben uns dann entschieden, eine kleine Auflage herstellen zu lassen. Internationale Freunde haben dann ein Shirt von uns bekommen und uns Fotos von sich geschickt.« Nach und nach kamen immer mehr Anfragen. Also beschlossen die Musiker, eine kleine Kollektion zu entwerfen. Dazu variierten sie die Farben. »Besonderes Highlight waren die roten Sweatshirts mit dem goldenen Druck. Wir hingen unsere Mode in den Konk-Store Berlin, der sich auf Berliner Labels spezialisiert hat. Die Kunden rissen die Shirts förmlich von den Kleiderstangen, sodass wir binnen kürzester Zeit alles verkauft hatten«, verraten die DJs. Und weil es so gut läuft, gehen sie jetzt in die nächste Runde: In Kürze werden sie eine weitere Kollektion anbieten. Neben dem

»Klassiker« Rot und Gold sowie Türkis und Kupfer kommt die Kombination Schwarz-Gold und Burgundy mit einem Ton-in-Ton-Druck auf den Markt. Ein Markenzeichen von LoYoTo sind zudem die Army-Einteiler mit Kupfer-Aufdruck. Die tragen sie, wenn sie auflegen. »Wir werden sie auf keinen Fall reproduzieren«, lacht Eva Be, »lediglich die Farbkombination als Sweatshirt.« Beliebt seien auch oversized Pullover, da vor allem junge Frauen sich gern in große Sweatshirts hüllen würden. Durch ihren edlen Look eignen sich die Oberteile sowohl für den Alltag als auch für Clubabende. Die beiden Musiker, die nicht aus der Modebranche kommen, sind selbst überrascht, wie beliebt ihre Kleidung ist. Auf das Online-Geschäft möchten sie dennoch verzichten, um die Auflage klein zu halten und damit eine gewisse Exklusivität zu gewährleisten. Stattdessen soll es regelmäßig neue Kombinationen geben. Eine Besonderheit ist zudem, dass jedes Teil einzeln in Berlin bedruckt wird und die Etiketten liebevoll per Hand angebracht werden. Die ›LoYoTo‹-Kollektion ist unisex und ausschließlich im Konk-Store in der Kleinen Hamburger Straße 15 in Berlin erhältlich. [Eyleen Beetlewood] www.konk-berlin.de www.facebook.com/loyotoclevabe

Foto Andre C. Hercher

S


29

LEbenswelt BErlin

Edle Gebrauchskunst

21. Zeughausmesse im Deutschen Historischen Museum Berlin

R

und 90 Künstler, Kunsthandwerker und Designer präsentieren und verkaufen vom 7. bis 10. Dezember ihre einzigartige Gebrauchskunst. Dargeboten werden alle diese besonderen Objekte im großen Schlüterhof des Zeughauses. So etwa die Schmuckstücke von Violetta Elisa Seliger. Die Schmuckkünstlerin beschäftigt sich mit den Themen Raum, Körper und Volumen. Geometrische Flächen werden zersägt, aufgebogen, gewölbt und verdreht. Die auf diese Weise neu entstandenen Elemente setzt sie in verschiedenen Variationen zusammen, sodass sich ihre ursprünglichen Formen weitgehend auflösen und in neuer Gestalt in räumlichen Schmuckstücken wiederfinden. Jorge Mendez Canalias wendet Raku, eine spezielle Brenntechnik keramischer Massen, an. Dabei nutzt er die Chance, den Glattbrandprozess zu unterbrechen. Verschiedene Tonqualitäten, unterschiedliche Erstarrungszustände der Glasuren, die Art des Glasierens und das Kokettieren mit dem Zufall, erweitert die Palette der Variablen, mit denen er bei seinem Schaffen spielt. Aus dem Fundus tradierter Handwerkstechniken entwickelt Katja Stelz Textildesign von zeitlos moderner Ästhetik und sinnlicher Eleganz. Das spannungsreiche Wechselspiel von Linie und Fläche, subtiler Farbigkeit und komplex angelegter Musterung charakterisieren ihre Wolldecken und Teppiche. Ihre Arbeit verleiht den Geweben aus reiner Schurwolle, feinem Leinen und robustem Ziegenhaar eine ausdrucksstarke Struktur und sinnliche Haptik. Und die Silberschmiedin Antje Dienstbir schmiedet

passioniert Löffel und klopft dunkle Steinzeug-Gefäße aus geschnittenen Tonklötzen. Sie ist sich der Unterschiede der Materialeigenschaften bewusst, passt ihre gewohnte Technik des Schmiedens dem weichen Material Ton an und lotet die Dehnung aus. Die Keramiken und Löffel nehmen im Wechselspiel Einfluss auf die jeweilige Gestaltung des Gegenübers. Die Rohheit der Schalen spiegelt sich formal in den Löffeln wider und ist wiederum die logische Folge des Löffelschmiedens aus der Stange heraus. Das Zeughaus ist ein besonders geeigneter Ort für die Messe der Angewandten Kunst: Dort fand bereits 1844 die erste Allgemeine Deutsche Gewerbe-Ausstellung statt. Mit der Messe im Schlüterhof, in den man über die Eingangshallen des Deutschen Historischen Museums gelangt, setzt sich also eine Tradition fort. Schirmherr des diesjährigen Events ist der Berliner Senator für Kultur und Europa Klaus Lederer. Veranstalter der Verkaufsausstellung ist der Berufsverband Angewandte Kunst Berlin-Brandenburg e. V. in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Historischen Museum. Am ersten Messetag werden an vier Künstler Preise für Angewandte Kunst verliehen. [sr] 21. Zeughausmesse; 7. bis 10. Dezember Deutsches Historisches Museum Berlin, Schlüterhof im Zeughaus, Unter den Linden 2, 10117 Berlin www.zeughausmesse.de


Kunst

Kunst LEbenswelt

Vernissage

Midissage

Neue Ausstellungen und kurzzeitige Kunst

Diese Ausstellungen laufen noch den ganzen monat

__________________________________________________________

G(L)ANZ – Weiß – Gold Glitzernd weiße Winterweihnacht gibt es nur in der Werbung. Auch wäre Weihnachten als Biennale wesentlich stressfreier. In ein wirklich festlich-sakrales Ambiente, das mit etwas Humor gewürzt ist, taucht dagegen die Potsdamer a|e Galerie ihre Besucher. Sie zeigt die Goldketten eines syrischen Schmuckverkäufers auf einem Foto von Dietmar Riemann. Als »weißes Gold« können die Porzellan-Unikate von Martina M. Thies und Guido von Martens bezeichnet werden. Und wie sich Profanes in Sakrales verwandeln lässt, belegen Beate Rothensee, Beate Hoffmeister und Petra Weifenbach. Daneben verzaubern zwölf weitere Künstler die Räume auf zwei Etagen. Vernissage am 1. Dezember von 19 bis 22 Uhr. Bis 6. Januar 2018. a|e Galerie Mi–Fr 15–19 Uhr, Sa 12–17 Uhr und nach Vereinbarung 22. Dezember bis 4. Januar 2018 geschlossen Charlottenstraße 13 14467 Potsdam

Juden, Christen und Muslime Im Dialog der Wissenschaften 500–1500 Die Ausstellung widmet sich der überragenden Phase einer Begegnung der Kulturen. In ›Juden, Christen und Muslime‹ werden die vier großen Schriftkulturen vorgestellt: die hebräische, die griechische, die arabische und die lateinische. Religiös motivierte Fragestellungen könnten zwar die Akzeptanz kulturübergreifender Erkenntnisse verhindern, gaben jedoch auch vielfach erst den Anstoß für wissenschaftliche Auseinandersetzungen. Die seit der Antike viel diskutierten Themen Medizin, Astronomie und Astrologie stehen dabei im Fokus. Die in der Mehrzahl mittelalterlichen, oft reich illuminierten Handschriften belegen eindrucksvoll, wie grundlegende Erkenntnisse auf den Gebieten dieser Wissenschaften transportiert wurden. Vernissage am 9. Dezember. Bis 4. März 2018. Martin-Gropius-Bau Mo 10–19 Uhr, Mi–So 10–19 Uhr Niederkirchnerstraße 7 10963 Berlin

30

__________________________________________________________

Torbjørn Rødland: Back in Touch Mit seinen künstlerischen Eingriffen und szenischen Arrangements zeigt Torbjørn Rødland, dass Bilder im Allgemeinen und Fotografien im Speziellen immer auch mediale Repräsentationen von Erinnerungen, Assoziationen, Träumen und Wirklichkeiten sind. Seine Sicht auf die Welt erinnert an das surrealistische Prinzip der Avantgarde, in dem Traum und Imagination als Teil des menschlichen (Er-) Lebens und die Erweiterung unser Realität aufgefasst werden. Es sind Szenen wie eine auseinander gepflückte Zimtschnecke auf dem Backpapier zwischen Teigkrümeln, Sesam- und Mohnsamen, die seine Bilder einzigartig machen. Im Inneren des Teigs zwischen Zimt- und Zuckerschicht ragen Zähne hervor – Zähne eines menschlichen Gebisses. Auf spielerische poetische Weise konfrontiert Rødland den Betrachter stets mit den gegensätzlichen Bedeutungen in seinen Werken. Vernissage am 8. Dezember um 19 Uhr. Bis 11. März 2018. C/O Berlin Amerika Haus täglich 11–20 Uhr Hardenbergstraße 22–24 10623 Berlin

Joel Meyerowitz . Why Color? Wolkenkratzer, Fifth Avenue, Wasserdampf zwischen Kanaldeckeln, Schönheitssalons, Billboards und Diners, eine Gruppe von vier jungen Frauen vor einem Geschäft. Sie schminken sich die Gesichter, blicken in die Kamera oder scheu zur Seite und scheinen dabei vergnügt. Die Kleider leuchten bunt und ihre Pumps weiß. Ihre Haare sind toupiert und zurecht gemacht. Doch was wäre dieses Bild aus dem Jahre 1963 ohne Farbe? In Schwarz-Weiß könnten wir die Kontraste, die Nuancen und Details, das Glitzern der Haarspange kaum wahrnehmen. Es ist dieser Strom aus Alltagsmomenten, aus denen der New Yorker Fotograf Joe Meyerowitz immer wieder schafft, die überraschenden und manchmal kuriosen Augenblicke herauszufiltern und durch den gezielten Einsatz von Farbe eine ganz eigene Lebendigkeit und malerische Intensität herauszuarbeiten. Gezeigt werden Vintageprints in Farbe sowie alle wichtigen Schaffensphasen des Fotografen bis in die Gegenwart. Vernissage am 8. Dezember. Bis 11. März 2018. C/O Berlin Amerika Haus täglich 11–20 Uhr Hardenbergstraße 22–24 10623 Berlin

Obama: An Intimate Portrait The Presidency in Photographs by Pete Souza Anlässlich des 4. November, dem Jahrestag der ersten Wahl Barack Obamas zum US-Präsidenten, widmet das Museum ›The Kennedys‹ deutschlandweit die erste Ausstellung der Präsidentschaft Obamas. Alle 65 Fotografien stammen aus dem Werk Pete Souzas, der von 2009 bis 2017 als Cheffotograf des Weißen Hauses fungierte. Aufgrund seiner Arbeiten für National Geographic und Life gilt Souza als einer der renommiertesten Fotojournalisten seiner Generation. Zwischen Juni 1983 bis Januar 1989 war Souza schon einmal als Cheffotograf des Weißen Hauses tätig. Sechs Jahre lang begleitete er die Amtszeit Ronald Reagans. Im Jahre 2005 begann er schließlich, den politischen Aufstieg des jungen US-Senators von Illinois, Barack Obama, fotografisch zu dokumentieren. Die Wahl Obamas zum US-Präsidenten am 4. November 2008 führte Souza schließlich zurück ins Weiße Haus. Bis 4. März 2018. The Kennedys täglich 11–20 Uhr Auguststraße 11–13 (ehemalige Mädchenschule Berlin, 2.OG) 10117 Berlin

David Drebin: Love & Lights Die Ausstellung ›Love & Lights‹ präsentiert mehr als 30 Arbeiten des international bekannten Künstlers David Drebin. Darunter sind neue großformatige Fotografien, spektakuläre Lightboxes, hochwertige Neon Light Installations und beeindruckende Skulpturen. Erstmals wird in Europa auch jene künstlerische Arbeit von Drebin gezeigt, die sich aus der Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie heraus entwickelt hat. Das Leitmotiv ist die Darstellung der Frau mit ihren Sehnsüchten, Fantasien und ihrer erotisierenden Ausstrahlung, die der Künstler auch in den Kunstformen jenseits der Fotografie verarbeitet. Die Frauen auf den Fotografien umgibt eine aufregende reizvolle Atmosphäre, die sie unnahbar, unerreichbar und zugleich unwiderstehlich macht. Bis 13. Januar 2018. CWC Gallery Di–Fr 10–18 Uhr, Sa 11–18 Uhr Auguststraße 11–13 1011 Berlin

Faszination Sex: Der Theoretiker und Aktivist Martin Dannecker Schwul, intellektuell und kämpferisch: Der Sexualwissenschaftler und Schwulenaktivist Martin Dannecker ist ein homosexueller Mann neuen Typs. In den 1960er-Jahren schloss er sich in seinem extravaganten Lackmantel der Studentenbewegung an, riss 1971 mit Rosa von Praunheim die Schwulen aus dem Schlaf und sorgte 1974 mit Reimut Reiche nachhaltig dafür, dass man nicht um die offene Auseinandersetzung mit Homosexuellen umhinkommen würde. ›Faszination Sex‹ begleitet den wohl bedeutendsten deutschen Theoretiker zur Homosexualität der Nachkriegszeit durch persönliche Etappen seines Lebens aus einer Bauernfamilie im Schwarzwald über seinen »rotzschwulen« Aktivismus in Frankfurt am Main bis hin zu aufreibenden AIDS-Debatten. Bis 28. Februar 2018. Schwules Museum So, Mo, Mi, Fr 14–18 Uhr Lützowstraße 73 10785 Berlin

Wolf Vostell zum 85. Geburtstag Skizzen und Skulpturen Am 14. Oktober wäre Wolf Vostell 85 Jahre alt geworden. Das museum FLUXUS+ zeigt ihm zu Ehren eine Ausstellung zum Sonderthema Skizzen und Skulpturen. Vostell (1932–1998) war einer der vielseitigsten deutschen Künstler der 1960er-Jahre. Nach seiner Lehre als Fotolithograf studierte er in Wuppertal und an den Akademien in Paris und Düsseldorf freie Malerei, experimentelle Typografie, Grafik und Anatomie. Bis zu seinem frühen Tod war er als Maler, Fluxus- und Happening-Künstler, Grafiker, Komponist, Videopionier und Bildhauer tätig. Die Ausstellung zeigt unter anderem zwölf Bronzen, die mehrheitlich bisher nicht der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Bis 18. April 2018. museum FLUXUS+ Mi–So 13–18 Uhr Schiffbauergasse 4F 14467 Potsdam


20. Januar – 31. Dezember 2018

© Albrecht Gülzow, 1992

Open-Air Ausstellung

1000 JAHRE UND EIN VIERTELJAHRHUNDERT

© Mathias Marx, 2017

Geschichte und Geschichten am Bauzaun in der Potsdamer Mitte

Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam | Der Oberbürgermeister | Bereich Marketing

potsdam.de / 1025jahre


LOB & Kritiken Converge The Dusk In Us [Musik] Eine der einflussreichsten Bands der letzten zwei Jahrzehnte ist zurück – und trotzdem kennen sie die wenigsten. Die Rede ist von Converge, die nach fünf Jahren mit ›The Dusk In Us‹ mit einem neuen Longplayer aufwarten. Die Amerikaner sind absolut stilprägend, wenngleich für ein recht eingeschränktes Genre. Sie spielen eine Mischung aus Punk, Hardcore und Metal, die ihresgleichen sucht und auch schon mal als »Chaoscore« bezeichnet wird. Ihr 2001er Werk ›Jane Doe‹ ist ein Meilenstein der härteren Musikgeschichte. Musikalisch bewegen Converge sich immer am Anschlag: Dort wo der Lausträrkepegel rot wird, fangen sie an. Ein Großteil ihrer Stücke besteht aus solch irren Tempowechseln, dass man dabei ständig das Gefühl hat, die Jungs würden gleich umkippen. Dazu schreit sich Sänger Jacob Bannon die Seele aus dem Leib. Gewöhnliche Metalbands wirken gegen sie wie der ZDF-Fernsehgarten. Keine Frage, man muss so was mögen, aber niemand eskaliert schöner. Auf den Punkt wissen die vier Musiker nach so vielen Jahren und Alben natürlich, wie der musikalische Hase läuft. Spannend ist, dass sie es nicht nur immer wieder hinbekommen, sondern sich darüber hinaus auch jedes Mal noch weiterentwickeln. Der Titeltrack etwa ist eine siebenminütige Ballade, ein Ruhepol inmitten des Sturms – und auch dieses Experiment gelingt. [Klaus Porst]

Fjørt Couleur [MUSIK] Fjørt ist eine von den Bands, die trotz »nur« dreiköpfiger Besetzung extrem laut sein können. Die so was von fette Soundwände produziert, dass einem der Atem stockt. Aber das ist bei weitem nicht alles. Mit ihrem sehr emotional gespielten (und gesungenen) und mit vielen Tempowechseln angereicherten Post-Hardcore stehen sie, auch Dank ihrer deutschsprachigen Texte, recht allein in weiter Flur. Sie sind also herausragend in der deutschen Musikszene. Diesen Status werden sie mit ihrem dritten Longplayer definitiv ausbauen. Insgesamt wirkt ›Couleur‹ etwas zugänglicher, mit mehr greifbaren Melodien bestückt, jedoch ohne, dass die Songs weicher oder unschärfer werden. Auch die gelegentlich eingesprenkelten elektronischen Soundschnipsel kommen mir prägnanter vor. Aber nach wie vor zehren die Songs in großem Maße von den Texten und deren Emotionalität. Auch wenn Fjørt nicht unbedingt als politische Band gelten, zeigen sie in ihren Lyrics doch den ungesunden Zustand unserer Gesellschaft auf. Gerade auch in ›Raison‹, wo es treffend heißt: »Ich bin so müde vom Zählen, ich habe 1933 Gründe schwarzzusehen. Doch egal wie viel da kommt, ich hab' alles was ich brauch', denn die 1933 Gründe, ihr habt sie auch.« Spätestens da zeigt sich nicht nur die musikalische Relevanz dieser Band! [jes]

Rezensionen LEbenswelt

32

Hope Hope [Musik] Eine der spannendsten Veröffentlichungen dieses Herbstes kommt aus Berlin und nennt sich und ihr Debütalbum ›Hope‹. Das Quartett orientiert sich dabei am düsteren Industrial-Großstadtsound, der als TripHop in den frühen 1990er-Jahren aus England herüberschwappte. Die Referenz Portishead ist dabei allgegenwärtig, da sich Hope sehr stark im Fahrwasser der Bristoler Legenden bewegen. Allerdings setzen Hope noch einen drüber, beziehungsweise drunter, was die Schwere und Tiefe ihrer Songs angeht. In den acht Stücken wird zudem der Bogen vom TripHop zum Post-Punk geschlagen, hier treffen lärmende Gitarrenpassagen auf wabernde Keyboardsounds. Die Gesangsparts der ausdrucksstarken Christine Börsch-Supran sind zudem recht speziell. Sie singt mit einem Akzent, der sofort klar werden lässt, dass hier keine Muttersprachlerin am Werk ist, zugleich aber auch nicht »deutsch« klingt. Die Texte passen zur Musik: existenzialistisch, voller Trennungen und Unnahbarkeiten. Mal lärmend im Ausdruck, wie in ›Kingdom‹, ›Drop Your Knives‹ oder ›Glass‹, mal in so ruhiger Atmosphäre vorgetragen, dass sich während ›Cell‹ oder ›Raw‹ die Luft schneiden lässt. Alles zusammen genommen vermischen Hope zwar Altbekanntes, spielen aber auf so hohem, eindringlichen Niveau, dass man ihnen dies gern nachsieht. Ein Platte für die dunklen Tage des Jahres. [Klaus Porst]

Huelse Im Kreis gedreht und jetzt im Krieg [MUSIK] Und ja, kaum ein Monat vergeht ohne ein neues Highlight aus dem Hause meiner Berliner Lieblingsplattenfirma Bakraufarfita Records. Und auch wenn der Chef persönlich zeitgleich mit seiner Band ›Frau Mansmann‹ ein Album raushaut, muss ich mich doch für Huelse aus gleichem Hause entscheiden (Sorry Bönx). Denn die vier jungen Männer aus irgendeinem Kaff in der Weite Hessens hatten mich bereits, bevor die erste Hälfte des ersten Songs vorbei war. Bene, Jan, Niklas und Fabian liefern hier leidenschaftlich gespielten Punkrock (oder Postpunk – oder was auch immer man heutzutage dazu sagen mag) mit lohnenswerten bis überzeugenden deutschsprachigen Texten ab. Und vor allem versprühen die vier Jungs diese gewisse Energie, die noch viel für die Zukunft erhoffen lässt. Das Album hat zwar produktionstechnisch sicher noch Luft nach oben, aber das macht die hörbare Energie und Leidenschaft mehr als wett. Thematisch dreht sich vieles um das Leben Anfang zwanzig, egal ob in der Provinz oder einer Stadt. Manchmal melancholisch, auch mal wütend, oft resümierend und auch hier und da spröde und etwas kryptisch. Unterm Strich ist ›Im Kreis gedreht und jetzt im Krieg‹ mit seinen sechs hitverdächtigen Songs die (fast) perfekte Punkrock-Platte! [jes]


33

Lebenswelt REzensionen

Selig Kashmir Karma [MUSIK] Mit ›Kashmir Karma‹ haben Selig nun ein Album mehr auf ihrer Habenseite als vor ihrem Break von 1997. Wer hätte das vor ein paar Jahren gedacht? Mit ihrem siebten regulären Studioalbum sind die Jungs so selig wie noch nie – was sich bei mir allerdings bei den ersten Hörproben eher als abschreckend bis enttäuschend herausstellte. Angefangen bei den, um es mal harmlos auszudrücken, »universellen« Texten bis hin zu den allzu sehr bekannt wirkenden Melodiebögen. Dabei wollte ich als Fan der ersten Stunde den Jungs doch unbedingt eine Chance geben! Und es ist wirklich unglaublich und auch kaum nachvollziehbar, zwei Wochen später, beim zufälligen nochmaligen Hören schälte sich plötzlich doch eine Perle nach der anderen heraus. Auf einmal fiel die unglaublich lässig und cool gespielte Gitarre von Christian Neander auf, der wirklich tolle Sound und gerade auch über Kopfhörer die Vielfältigkeit der Arrangements. Mit ›Unterwegs‹, einer hinten raus deutlich an Tempo aufnehmenden Ballade, haben mich die Jungs dann auch endgültig bekommen. Okay, Songs wie ›DJ‹ brauche ich dann doch nicht, aber die Mehrzahl der Lieder höre ich immer wieder sehr gern! Und geht es eigentlich nur mir so oder erinnert das Intro des Openers ›Unsterblich‹ nicht doch ganz schön an ›Bombtrack‹ von Rage Against The Machine? [jes]

Michael Boyle Functional Training [BUCH] Neben Mark Lauren gehört Michael Boyle zu den angesehensten Koryphäen Nordamerikas im Bereich des Funktional Trainings. Michael Boyle hat unzählige Spitzensportler der USA trainiert und in Form gebracht. Nun ist sein Standard-Werk zu diesem Thema in einer komplett überarbeiteten Neuausgabe erschienen. Zusätzlich sind über 70 erklärende Videos (online einsehbar) zu den verschiedenen Themenbereichen anbei. Damit sind die haptischen Vorteile der Handhabung eines Buches mit den Vorteilen einer genauen Veranschaulichung einzelner Bewegungsabläufe gebündelt. Grundlage dieses Buches sind verschiedene Test-Übungen, anhand deren Auswertungen ein an den persönlichen Bedürfnissen und individuellen Schwächen ausgerichteter Trainingsplan erstellt werden kann. Michael Boyle stellt neben vielen Erklärungen eine Vielzahl von Übungen mit fortschrittsfördernden Progressionen für Oberkörper, Rumpf, Beine und den ganzen Körper vor. Diese verhelfen zu einem Mehr an Gleichgewicht, Propriozeption, Stabilität und Kraft. Etliche Beispielprogramme helfen bei einer individuellen Trainingsplangestaltung und bilden die Grundlage für ein solides Training. Michael Boyle schöpft einerseits aus seiner jahrelangen Erfahrung, wie auch, dank seiner universitären Anstellungen, aus der aktuellen Forschung. Daneben schließt er auch neue Empfehlungen zu Foamrolling, Stretching oder zum dynamischen Warm-up mit ein. [jes]

LUNCH

A UN UCH D GL

Entdecken Sie unsere Mittagsangebote: Pasta · Ofenkartoffeln · Salate · Frittata · Spanischer Strammer Max ·Chili con Carne · Tagessuppen ...

V UT EGA EN N FR EI

„Ein Schaufenster der Stadt“ · Friedrich-Ebert-Str. 92 14467 Potsdam · 0172 3971577 · www.bagels-potsdam.de · ·

M POTSenDnA euen hat ein

RADIOSENDER

NEU im Radio UKW . 95,3 MHz / DAB+ . Kanal 7B WEB . BHeins.de


Rezensionen LEbenswelt

Potsdam im Grünen [Kalender] Die Naturschönheit Potsdams verzauberte einst die preußischen Könige. So wurde Potsdam neben Berlin zur zweiten Residenz und die wald- und seenreiche Natur um faszinierende Schlösserund Parkanlagen ergänzt. Es entstand eine Kulturlandschaft mit weitreichenden Sichtachsen über Seen und Flüsse, auf Schlösser und Gärten. Bis zu ihrer Zerstörung im April 1945 besaß die einstige Residenzstadt ein historisch gewachsenes und durchkomponiertes Stadtgefüge, in dem sich Architektur und Natur bereicherten. Diesem Potsdamer »Gesamtkunstwerk« widmet sich der von dem Potsdamer Gestalter Peter Rogge herausgegebene Potsdam-Kalender für 2018. Er präsentiert unter dem Titel ›Potsdam im Grünen‹ eine Auswahl an historischen Fotografien vom Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts. Neben Altbekanntem finden sich auch überraschende und wenig bekannte Ansichten von Potsdam. So ist die Aufnahme der Engelsquelle das bislang einzig bekannte Fotodokument, das in diesem Kalender erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Ein Blickfang ist auch das Regattahaus am Templiner See. Es wurde 1925 in nur sieben Wochen Bauzeit nach Plänen des Architekten Reinhold Mohr als Ausflugslokal errichtet und ist eines der wenigen Bauwerke des Expressionismus in Potsdam. Der Potsdam-Kalender für 2018 ist in ausgewählten Potsdamer Buchhandlungen wie dem ›Internationalen Buch‹ sowie im Museumsshop des Potsdam Museums erhältlich. [sr]

Die kanadische Reise [FILM] Der 33-jährige Familienvater Mathieu hat seinen eigenen Erzeuger nie kennengelernt. Eines Tages erhält er einen mysteriösen Anruf aus Kanada, sein Vater sei tot und habe ihm ein Päckchen hinterlassen. Erwartungsvoll entschließt sich Mathieu zu einer Reise nach Montreal, wo er auf zwei ahnungslose Halbbrüder trifft. Der in die Jahre gekommene, an Prostatakrebs leidende Pierre, ein Freund des Verstorbenen, will die Existenz eines weiteren Sohnes jedoch geheim halten. Es beginnt ein skurriles Versteckspiel. Zudem ist die Leiche von Mathieus Vater bislang unauffindbar, was ein großes Problem darstellt. Denn: keine Leiche, kein Totenschein – folglich kein Erbe. Regisseur Philippe Lioret beleuchtet diesen geschmacklosen gesellschaftlichen Aspekt des Todes – die post mortem oft stattfindende materielle Leichenfledderei der Hinterbliebenen – allerdings nur am Rande. Lieber lässt er seine Protagonisten der französisch-kanadischen Lebensart entsprechend über alles und jeden plaudern, oft am Küchentisch, dem Dreh- und Angelpunkt des gemeinschaftlichen familiären Lebens. Lioret schafft dabei nachdenkliche und unaufgeregte Sympathieträger. Er zeigt zwar nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Leben mehrerer Figuren. Aber dank des intelligenten Drehbuchs und der Vielzahl der erweckten Emotionen hat man als Zuschauer am Ende fast das Gefühl, auf der »kanadischen Reise« ein ganzes Leben mitverfolgt zu haben. [Thorsten Bretzinger] Kinostart: 14. Dezember

34

Julian Sengelmann Feiertag! [BUCH] Feiertage wie Weihnachten, Ostern oder Pfingsten kennt jeder. Doch was feiern wir da eigentlich? Und welchen Sinn haben diese Feste wirklich? Diese Fragen beantwortet der Theologe Julian Sengelmann in seinem Buch ›Feiertag! Die Bedeutung unserer christlichen Feste‹. Nun könnte man einwenden, dass es zu allen Feiertagen sicher einen WikipediaEintrag gibt. Wieso also extra dieses Buch anschaffen? Die Antwort ist einfach. Weil Sengelmann nicht nur darstellt und erklärt, sondern auch anschauliche Reisereportagen bietet. Er war überall, von Norddeutschland bis nach Israel, sprach mit Rabbinern, Archäologen und Theologen. So kann der Autor viel Hintergrundwissen zum Besten geben. Etwa über Weihnachten. Eine witzige Anekdote betrifft die praktische Seite der heiligen Festlichkeit: das Putzen der Geburtskirche. Letztere wurde über der Geburtsgrotte, der angeblichen Geburtsstätte von Jesus, errichtet. Da die Kirche von drei unterschiedlichen Konfessionen genutzt wird, ist jede von ihnen für das Saubermachen eines gewissen Teils des Gotteshauses zuständig. Nun gibt es aber Säulenkapitäle, die nicht eindeutig zugeteilt sind. Die Folge: Prügeleien beim Weihnachtsgroßputz, weil jeder mehr Säulen als der andere putzen möchte. Auch wenn Sengelmann nicht mit Festtagsklischees spart, macht es dennoch Freude, das in erfrischendem Stil geschriebene Buch zu lesen. Über die eine oder andere sprachliche Unebenheit lässt sich dabei problemlos hinwegsehen. [Stefan Kahlau]

Loving Vincent [FILM] Mit ›Loving Vincent‹ ist den Filmemachern Dorota Kobiela und Hugh Welchman ein exzellentes Künstlerporträt gelungen. Dazu wurde das Leben Vincent van Goghs (1853–1890) im Stil des großen niederländischen Malers animiert. Sozusagen ein Biopic als Anderthalbstunden-Gemälde. Der Sohn von einem alten Freund Van Goghs interviewt ehemalige Weggefährten des Künstlers: Pensionsbesitzerinnen, Kumpels, Kollegen, Geliebte. Dabei formt sich allmählich das Bild eines zutiefst empfindsamen und unglücklichen Mannes, den vor allem seine Kunst und weniger zwischenmenschliche Beziehungen am Leben erhielt. Wie zerrüttet er war, zeigte die Nacht des 24. Dezember 1888: Da er die Verlobung seines jüngeren Bruders Theo nicht guthieß, schnitt sich Van Gogh ein Ohr ab und schenkte es der Prostituierten Gabrielle Berlatier. Gestorben ist er aber nicht daran, sondern später an den Folgen eines Pistolenschusses in den Bauch. Der ungeklärte Tod und die Suche nach dem Täter stellen den roten Faden von ›Loving Vincent‹ dar. Herausgekommen ist ein Agatha-Christie-esker Aufklärungsversuch im Gewand eines Kunstfilms, der nicht nur für gepflegte Unterhaltung sorgen dürfte, sondern vielleicht auch bei dem einen oder anderen Kunstmuffel das Interesse für die beeindruckenden Werke Vincent Van Goghs, die mittlerweile für mehrere Millionen Dollar über den Auktionstisch gehen, wecken wird. [Thorsten Bretzinger] Kinostart: 28. Dezember


Kinostarts

Lieber Leben Der junge Sportler Benjamin (Pablo Pauly) kommt nach einem schweren Unfall, bei dem er sich einen Halswirbel gebrochen hat, in ein Reha-Zentrum. Er sitzt jetzt im Rollstuhl und ist auf Hilfe angewiesen – von Pflegern wie der ungeschickten Christiane (Anne Benoît) oder dem stets gut gelaunten Jean-Marie (Alban Ivanov). Er lernt viele andere Patienten kennen, wie zum Beispiel Farid (Soufiane Guerrab), Toussaint (Moussa Mansaly) und Steve (Franck Falise). Und dann ist da noch Samia (Nailia Harzoune), in die er sich verliebt. Er und seine neuen Freunde merken schnell, dass es gemeinsam leichter ist, sich mit dem Schicksal zu arrangieren. START: 14. Dezember Drama | Frankreich R: Grand Corps Malade, Mehdi Idir D: Pablo Pauly, Soufiane Guerrab

Pitch Perfect 3 Nach ihrem Uni-Abschluss gehen die ›Barden Bellas‹ Beca (Anna Kendrick), Fat Amy (Rebel Wilson) und Co. getrennte Wege. Gemeinsam haben sie aber die A-capella-Welt verändert. In der Arbeitswelt sehnen sie sich nach gemeinsamen Gesangsauftritten. Aubrey (Anna Camp) hat eines Tages die zündende Idee: In Europa wird regelmäßig ein musikalisches Event für die dort stationierten US-Truppen veranstaltet, und die Bellas sollen da mitmachen. Sie sind also wieder vereint. Vor Ort müssen sie sich aber ihrer bisher härtesten Konkurrenz stellen: Musiker mit echten Instrumenten. Ob die gut geölten Stimmen der Bellas dagegen ankommen werden? START: 21. Dezember Komödie | USA R: Trish Sie D: Anna Kendrick, Rebel Wilson

Star Wars 8: Die letzten Jedi Die planetenvernichtende Starkiller-Basis der Ersten Ordnung ist zerstört, die Neue Republik nach der vorherigen Zerstörung von fünf Welten aber massiv geschwächt. Sie wird nur noch von Generalin Leias (Carrie Fisher) Widerstand verteidigt. Für den kämpfen auch Pilot Poe Dameron (Oscar Isaac) und der desertierte Ex-Sturmtruppler Finn (John Boyega). Rey (Daisy Ridley) geht bei Luke Skywalker (Mark Hamill) auf dem Inselplaneten Ahch-To in die Lehre. Luke ist der letzte Jedi, der letzte Vertreter des Ordens, auf dem die Hoffnung ruht, dass Frieden in der Galaxis einkehrt. Die Erste Ordnung wirft aber ihren Schatten auch auf Luke und Rey. START: 14. Dezember Science Fiction | USA R: Rian Johnson D: Daisy Ridley, John Boyega,

Foto Constantin

Forget about Nick Die karrierebewusste Jade (Ingrid Bolsø Berdal) und die familienorientierte Maria (Katja Riemann) haben nur eines gemeinsam: ihren Ex-Mann Nick (Haluk Bilginer). Er hat vor Jahren Maria und die beiden gemeinsamen Kinder verlassen, um mit Jade zusammen zu sein. Jetzt hat er auch sie verlassen. Beide hatten einen Ehevertrag mit Nick, sodass er sie für die Scheidung entlohnen muss. Er überschreibt jeder jeweils die Hälfte seines Luxus-Lofts in Manhattan. Jade und Maria müssen sich das Apartment nun teilen, Streit ist vorprogrammiert. Irgendwann stellen beide Frauen jedoch fest, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie dachten. START: 7. Dezember Komödie | Deutschland R: Margarethe von Trotta D: Katja Riemann, Ingrid Bolsø Berdal

Foto Universal

Bo und der Weihnachtsstern Der kleine Esel Bo möchte dem Alltagstrott und der kräftezehrenden Arbeit an der Dorfmühle am liebsten entfliehen. Er nimmt seinen ganzen Mut zusammen und reißt aus. In der Freiheit trifft der tapfere Esel auf das Schaf Ruth, das seine Herde aus den Augen verloren hat, und auf die Taube Dave, die noch große Pläne hat. Mit drei humorvollen Kamelen und einem ganzen Haufen sehr außergewöhnlicher Stalltiere folgt das Trio einem großen, hellen Stern am Horizont. Sie ahnen noch nicht, dass sie am Ende ihrer Reise Zeugen der Geburt Jesu und damit auch Teil des allerersten Weihnachten werden. START: 7. Dezember Animation | USA R: Timothy Reckart D: Steven Yeun, Keegan-Michael Key

Foto Neue Visionen

Foto Martin Menke

Lebenswelt FILM

Foto Sony Pictures

35

Dieses bescheuerte Herz Lenny (Elyas M'Barek) ist der fast 30-jährige Sohn eines Herzspezialisten. Er führt ein unbeschwertes Leben in Saus und Braus. Als sein Vater (Uwe Preuss) ihm die Kreditkarte sperrt, hat er nur eine Chance, sein altes Leben zurückzubekommen: Er muss sich um den seit seiner Geburt schwer herzkranken 15-jährigen David (Philip Noah Schwarz) kümmern. Es prallen zunächst zwei Welten aufeinander. Lenny unternimmt mit dem aus einer tristen Hochhaussiedlung stammenden David all die Dinge, die dieser schon immer erleben wollte. Der verantwortungslose Lenny stellt bald fest, dass er an dem todgeweihten Teenager hängt. START: 21. Dezember Drama | Deutschland R: Marc Rothemund D: Elyas M'Barek, Philip Schwarz


WIRTSCHaftsleben

im Strassenverkehr Deutlich höhere Strafen für Verkehrssünder seit 19.10.2017 Blockade der Rettungsgasse keine Rettungsgasse gebildet: 200,00 € Bußgeld keine Rettungsgasse gebildet + Behinderung: 240,00 € + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot keine Rettungsgasse gebildet + Gefährdung: 280,00 € + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot keine Rettungsgasse gebildet + Sachbeschädigung: 320,00 € + 1 Monat Fahrverbot Blaulicht und Martinshorn nicht beachtet und keine freie Bahn geschaffen + Gefährdung: 280,00 € + 1 Monat Fahrverbot + 2 Punkte Blaulicht und Martinshorn nicht beachtet und keine freie Bahn geschaffen mit Sachbeschädigung: 320,00 € + 1 Monat Fahrverbot + 2 Punkte

·

Recht ist

Bei Gefährdung: 150,00 €, 1 Monat Fahrverbot + 2 Punkte mit Sachbeschädigung: 200,00 €, 1 Monat Fahrverbot sowie 2 Punkte. Für Radfahrer gilt 55,00 € Geldbuße Verhüllungsverbot Nicht zulässig ist es in Zukunft, Masken, Schleier und Hauben zu tragen, die da ganze Gesicht oder wesentliche Teile des Gesichts verdecken. Geldbuße: 60,00 € Nicht verboten sind reine Kopfbedeckungen. Zulässig sind auch Gesichtsbemalungen, Behaarung oder Gesichtsschmuck, wie etwa Tätowierung, Piercing, Karnevals- oder Faschingsschminke.

Andreas Jurisch Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Streitbörger Speckmann PartGmbB www.streitboerger.de

Smartphone – und Tablett-Nutzung Regelbuße für das Aufnahmen eines elektronischen Gerätes während des Führens eines Kraftfahrzeuges: 100,00 € + 1 Punkt

P a r t G m b B

Alles was

Tipps und Tricks zu Steuern und Rechtsfragen

R e c h t s a n w ä l t e

dr. thorsten purps Fachanwalt für Erbrecht

martin vogel

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

dr. marcus flinder Fachanwalt für Arbeitsrecht Mediator

dr. jochen lindbach Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Familienrecht Wirtschaftsmediator

·

S t e u e r b e r a t e r

mathias matusch

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt für Medizinrecht

andreas jurisch Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

markus thewes

Fachanwalt für Steuerrecht Steuerberater

andreas lietzke Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

andre appel

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Hegelallee 4 · 14467 Potsdam · Tel.: 0331 27561 - 0 · Fax: 0331 27561 - 99 E-Mail: potsdam@streitboerger.de · W W W . S T R E I T B O E R G E R . D E

36


INSEL

Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft. Wilhelm von Humboldt (1767–1835)

Foto Juskteez Vu

37


KURZ & Gut

Kurz & Gut Familienleben

38

Familie

Der Weihnachtszauber

›Jarmarka‹ Schon zum siebten Mal besuchen Väterchen Frost und seine Schneeenkelin den russischen Weihnachtsmarkt ›Jarmarka‹ am Treffpunkt Freizeit. Sie bringen Geschenke für alle Kinder mit und hoffentlich auch den Schnee aus den russischen Wäldern. Auf der Bühne gastieren die kleinen Tänzer der Schule der Künste ›inteGrazia‹ und der Tanzgruppe ›Regenbogen‹. Händler aus verschiedenen Ländern laden auf dem Markt an ihren Ständen zum Stöbern und Basteln ein. Das ›Café à la Russe‹ bereitet Pelmeni, Schaschlik, Soljanka und Tee aus dem Samowar zu. Ein besonderes Highlight ist der Auftritt der Sängerin Olga Koslova und ihrer Band ›Kalinka-Party‹ mit berühmten russischen Volksliedern und Tänzen. > > 17. Dezember ÿ 15 bis 18 Uhr > > Treffpunkt Freizeit > > www.treffpunktfreizeit.de

Bald ist es wieder soweit: Das Fest der Feste naht mit Riesenschritten. Und wieder kommt die Frage auf: »Was schenken wir uns zu Weihnachten?« Da kommt doch eine kleine Auszeit in die Welt des Weihnachtszaubers gelegen. Der ›2. Original Potsdamer Weihnachtscircus‹ schlägt vom 15. bis 31. Dezember wieder sein märchenhaftes Zelt im Volkspark auf. Und dann heißt es: Vorhang auf für eine winterliche Wundertüte der besonderen Art. Die Besucher können Circusluft schnuppern und sind hautnah dabei, wenn der ›Weihnachtszauber‹ beginnt. Manege frei für eine poetisch, verträumte Manegeninszenierung, in der akrobatische Geschichtenerzähler, waghalsige Luftakrobaten, musikalische Clownerie und vieles mehr dem Publikum fröhlich-friedliche Festtage bescheren. Untermalt wird das Ganze vom Livegesang der Weihnachtsfee. Die Besucher erleben feierliche Stimmung, gespannte Erwartung und schönste Momente mit der ganzen Familie. Der ›2. Original Potsdamer Weihnachtscircus‹ ist ein stimmungsvolles Fest für die ganze Familie. Das beheizte Circuszelt und die hausgemachten Leckereien sorgen außerdem für eine behagliche Atmosphäre. > > 15. bis 31. Dezember ÿ Montag bis Freitag ÿ 16 Uhr ÿ Samstag und Sonntag > > 14 und 17 Uhr ÿ Sondervorstellungen: 23. und 31. Dezember ÿ 14 Uhr > > 25. und 26. Dezember ÿ 14 und 17 Uhr ÿ Volkspark > > www.potsdamer-weihnachtscircus.de friedrich verlost 3 x 2 Freikarten

Bibi und Tina – Die groSSe Show

Foto Kai Heimberg

Das Freundschaftskarussel dreht sich weiter

Ü

ber 100.000 Kinder und ihre Eltern strömten zum Anfang des Jahres in Deutschlands Konzertarenen. Sie wollten für einen Abend in die bunte Welt der beiden besten Freundinnen Bibi und Tina eintauchen. ›Bibi & Tina – Die große Show‹ ist eine neue Musical-Produktion aus dem Hause der ›Semmel Concerts Entertainment GmbH‹. mit allen Hits aus den gleichnamigen Original-Kinofilmen. Weil die Nachfrage so riesig war, wird die Tournee Ende Dezember fortgesetzt. Am 28. Dezember kann man die Show live in der Berlin Mercedes-Benz Arena erleben. Der Kultstatus um die beiden Titelheldinnen Bibi und Tina hält nun schon 25 Jahre an: Kassetten, Bücher, Kinofilme und Soundtracks begeistern ein Millionenpublikum. Mit dem zweistündigen Live-Musical wird die Erfolgsgeschichte nun gekrönt. In dem Musical müssen die ewig

dreizehnjährigen Mädchen Bibi Blocksberg und ihre beste Freundin Tina Martin ein musikalischen Abenteuer bestehen. Ihre Freunde Alex, Holger und Sophie sowie die treuen Weggefährten um Frau Martin, Graf Falko von Falkenstein und dem schillernden und wandlungsfähigen Hans Kakmann dürfen natürlich auch nicht fehlen. Die Produzenten Peter Plate und Ulf Leo Sommer sind gemeinsam mit Daniel Faust als Kreativteam für die Produktion der Bibi-und-Tina-Songs verantwortlich. Als eines der erfolgreichsten Musikproduzenten-Teams komponierten, texteten und produzierten sie alle Songs aus den Bibiund-Tina-Kinofilmen. Das Ensemble aus Darstellern, Tänzern und Musikern präsentiert die beliebtesten Hits aus den vier gefeierten Kinofilmen und den dazu gehörenden Erfolgs-Soundtracks. Darunter sind beispielsweise Hitperlen wie ›No Risk, No Fun‹ und ›Funky Monkey‹ zu finden. In dem Stück stehen Freundschaft, Ehrgeiz, Zusammenhalt und Gemeinschaft an vorderster Stelle. Die beliebten Charaktere müssen einige Herausforderungen überwinden – und natürlich wird auch gehext. Bibi & Tina – DIe große Show 27. Dezember um 20 Uhr Mercedes-Benz Arena Berlin www.semmel.de friedrich verlost 1 x 1 Fanpaket


39

FAmilienleben Kurz & Gut

Der Dezember im Naturkundemuseum Potsdam

Foto D. Marschalsky

Wenn sich die Eingangstüren schließen, beginnt das Erlebnis: Im Naturkundemuseum Potsdam können Kinder in diesem Monat die Tiere der Nacht mit der Taschenlampe anstrahlen. Leuchtende Tierfährten zeigen den Weg durch die dunklen Museumsräume und führen an Zwei- und Vierbeinern vorbei. Der Dezember hält zwei Termine für die Taschenlampenführungen bereit. Am 6. Dezember findet die Nikolaus-Taschenlampenführung statt. Die letzte Führung in diesem Jahr gibt es am 30. Dezember. Von 17:30 bis 18:15 Uhr dürfen Kinder ab sechs Jahren, von 18 bis 19 Uhr Kinder ab acht Jahren daran teilnehmen. Am 10. Dezember ist von 11 bis 12 Uhr ein Familiensonntag zu erleben. Familien können sich auf Führungen zu den Highlights der Ausstellungen freuen. Die traditionelle Familienführung zwischen Frühstück und Gänsebraten steht am 26. Dezember auf dem Programm. Um 11 Uhr kann in einer Lesung bei den Abenteuern der ›Weihnachtsgans Auguste‹ mitgefiebert werden. Anschließend lernen die Besucher in einer Führung für Jung und Alt zahlreiche Wasservögel kennen. Der Dezember im Naturkundemuseum Potsdam verspricht also ein schönes Programm – für die ganze Familie. Hinweis: Für alle Führungen ist eine telefonische Voranmeldung unter der 0331 289-6707 erforderlich. Außerdem sind sie kostenpflichtig und jeweils auf 20 Teilnehmer begrenzt. > > Naturkundemuseum Potsdam ÿ www.naturkundemuseum-potsdam.de

DIe Eisbahn im Filmpark Babelsberg

Endlich hat Potsdam wieder eine Eishalle. Ab 6. Dezember wird die Caligari Halle im Filmpark Babelsberg zum Eisparadies, während sich der Filmpark im Winterschlaf befindet. Besucher sind bis zum 11. Februar 2018 willkommen. Es wird eisig in der Halle. Die Echtels-Fläche zeichnet sich durch optimale Eishärte und maximale Gleitfähigkeit aus. Jeweils 2,5 Stunden beträgt die Laufzeit. Dreimal täglich wird die Eisbahn von ›Magic Mike‹ mit seiner zwei Tonnen schweren Eismaschine neu aufbereitet. Der Zauber ist in nur 30 Minuten vollbracht und die Eisfläche wieder auf Hochglanz poliert. Schlittschuhe und Laufhilfen können direkt vor Ort ausgeliehen werden. Größere Gruppen können hier gesellige Abende verbringen und sich auf vier Bahnen im Eisstockschießen messen. Dazu ist eine exklusive Buchung erforderlich. Nicht öffentliche Laufzeiten zwischen 10 und 12:30 Uhr sind für Schulklassen und Gruppenbuchungen zu empfehlen. Der Zugang zur Eisbahn erfolgt über den Besuchereingang Filmpark Babelsberg in der Großbeerenstraße 200. > > 6. Dezember bis 11. Februar ÿ Filmpark Babelsberg > > www.filmpark-babelsberg.de


REzensionen Familienleben 40 Internationales Buch Brandenburger Str. 41–42, 14467 Potsdam T (0331) 2914 96, www.internationales-buch.de präsentiert

Der weltbeste Detektiv [BUCH] Nach dem Tod seiner Eltern wird der elfjährige Toby von einem Verwandten zum nächsten gereicht, bis er schließlich bei Onkel Gabriel landet. Der arbeitet als Privatermittler. Dummerweise laufen die Geschäfte seit einiger Zeit mehr schlecht als recht. In der Schnüfflergasse leben einfach viel zu viele Detektive. Und trotzdem: Toby

träumt davon, eines Tages in die Fußstapfen seines Onkels zu treten. Da ruft selbiger einen Wettbewerb aus, um seinen Nachfolger zu küren: »Es erwarten euch Essen, Spiele – und ein Verbrechen.« Wer ist der Schuldige? Wer löst den Fall? Fragen über Fragen! Beste Unterhaltung, die Langeweile nicht einmal den Hauch einer Chance lässt. [TIB]

Caroline Carlson: Der weltbeste Detektiv Ueberreuter Verlag, 311 S. ISBN: 978-3-7641-5130-0 ab 10 Jahren, 14.95 €

Snöfrid aus dem Wiesental [BUCH] Endlich da, das dritte Abenteuer! Snöfride haben es gern ruhig. Eigentlich. Doch als die Nordlandbauern Snöfrid aus dem Wiesental vertreiben, muss er zu einer gefährlichen Reise in die lautlosen Wälder aufbrechen, um Asgrimur zu warnen. Nicht lange und Snöfrid findet sich am Fuße eines sagenhaft mächtigen Baumes wieder, zwi-

schen dessen Ästen sich Trolle, Einhörner und andere fantastische Wesen tummeln. »Hm«, meint Snöfrid und hat damit richtig erkannt, dass er wieder einmal direkt vor einer neuen Herausforderung steht. Für viele Kinder gehört Snöfrid so selbstverständlich zum Einschlafen wie das Zähneputzen und der Gutenachtkuss. [TIB]

Andreas H. Schmachtl: Snöfrid aus dem Wiesental Arena Verlag, 219 S. ISBN: 978-3-4017-1045-7 ab 6 Jahren, 14.99 €

Über den wilden Fluss [BUCH] Millionen von Fans weltweit haben bereits sehnsüchtig auf dieses Buch gewartet: die Vorgeschichte der berühmten Trilogie um den Goldenen Kompass! Der elfjährige Malcolm lebt mit seinen Eltern und seinem Dämon Asta in Oxford und geht in dem Kloster auf der anderen Seite der Themse

aus und ein. Als die Nonnen ein Baby aufnehmen, von dem keiner wissen darf, ist es mit der Ruhe in dem alten Gemäuer vorbei. Auch Malcolm schließt das kleine Wesen, das in großer Gefahr zu sein scheint, sofort in sein Herz und setzt alles daran, es zu schützen. [TIB]

Schnauze, jetzt ist Stille Nacht [BUCH]

Der kleine Drache Kokosnuss [Kalender]

Unbedingter Lesestart am 1. Dezember! Dann jeden Tag eine Seite aufschneiden und gemeinsam mit Hund Bruno und der Katze Soja abwechselnd dem Weihnachtsabend entgegenfiebern. [TIB]

Der Abreißkalender 2018 begleitet die Fans des kleinen roten Drachen mit Kokonuss-Witzen, Kokosnuss-Rezepten, Kokosnuss-Rätseln und Kokosnuss-Ausmalseiten durchs ganze Jahr! Kokusnuss für jeden Tag! [TIB]

Karen Christine Angermayer: Schnauze, jetzt ist Stille Nacht Cbj Verlag, 24 Kapitel ISBN:978-3-5701-7457-9 ab 6 Jahren, 10.99 €

Ingo Siegner: Der kleine Drache Kokosnuss Cbj Verlag ISBN: 978-3-5701-7412-8 ab 8 Jahren, 9.99 €

Philip Pullman: Über den wilden Fluss Carlsen Verlag, 557 S. ISBN: 978-3-5515-8393-2 ab 14 Jahre, 24.00 €

christmas stories [Rätsel-Box] Für alle, die nicht länger warten können. Advent, Advent, ein Lichtlein brennt, erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier ... aber Achtung: bevor der Weihnachtsmann vor der Türe steht, sind noch 50 ganz und gar nicht besinnliche Rätsel zu lösen. Die »black-stories« im Weihnachtskostüm. [TIB] christmas stories moses Verlag, 50 Rätselkarten ab 8 Jahren, 9.95 €


41

FAmilienlebeN

Weihnachtszeit mit BUMMI Nikolausfest im Schloss Reckahn mit Finissage der ›BUMMI‹-Ausstellung

A

m 10. Dezember 2017 ist wieder das beliebte Nikolausfest im Schloss Reckahn bei Brandenburg an der Havel zu erleben. Auf dem Adventsmarkt im Kellergewölbe und vor dem Schloss Reckahn werden von 14 bis 18 Uhr Köstlichkeiten wie Wild- und Büffelfleisch, Reckahner Blechkuchen, heiße Waffeln von den Landfrauen sowie Honig aus der Region, Glühwein und gebrannte Mandeln angeboten. Daneben gibt es Weihnachtsdekoration und Schmuck aus Ton und Bernstein, Keramik, Schafsprodukte und Kunsthandwerk zu entdecken. Traditionelles Handwerk hautnah zeigen etwa ein Töpfer und eine Spinnerin, denen bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden kann. Klein und Groß können sich an Mitmachangeboten beteiligen. Auf dem Schlosshof sorgen Feuerschale und Glühwein für Wärme von außen und von innen. Auch die Museen in Reckahn, das Schulmuseum mit historischer Schulstube und das Rochow-Museum mit Denklehrzimmer, sind an diesem Tag geöffnet. Der Museumsshop hält tolle Sonderangebote für Buchgeschenke bereit. Und um 15 Uhr präsentiert die örtliche Kita ›Sonnenschein‹ ihr Weihnachtsprogramm im Saal. Um 16.30 Uhr findet dann die Finissage der Sonderausstellung über die Kinderzeitschrift ›BUMMI‹ statt. BUMMI-Geschichten und Zeichnungen kleiner Leute werden präsentiert und prämiert. Außerdem wird der große BUMMI-Weihnachtsmarkt von Richard Hambach von 1957, dem Gründungsjahr der Zeitschrift, in Teilen nachgebastelt. Hambach kreierte detailreiche Bastelbögen und Illustrationen, neben BUMMI auch für die Kinderzeitschriften ›Der Junge Pionier‹ und ›Frösi‹. Seine Bastelarbeiten sind bis heute bei Sammlern heiß begehrt. Wer sich auch nach der Ausstellung in BUMMIS Welt zurückversetzen möchte, kann das mit dem informativen und reich bebilderten Begleitbuch ›Vom Spielzeugland in die ostdeutsche Wirklichkeit‹. Es ist in Potsdam beispielsweise im Internationalen Buch, in der Buchhandlung Viktoriagarten und in der Script Buchhandlung oder direkt im Rochow-Museum erhältlich. Der Adventsmarkt wird organisiert vom Förderverein Historisches Reckahn e. V. in Kooperation mit der Brandenburger Bank. Der Eintritt ist frei. Ab 18.30 Uhr stimmen Schüler und Lehrer der Freien Musikschule Brandenburg unter der großen geschmückten Tanne in der Reckahner Barockkirche musikalisch auf die Weihnachtszeit ein. Das jährliche Weihnachtskonzert der Brandenburger Bank in Kooperation mit der Kirchengemeinde Reckahn findet alljährlich großen Anklang. Karten können unter der Telefonnummer (03381) 35 70 oder unter www.brandenburgerbank.de/weihnachtskonzert bestellt werden. Der Eintritt zum Konzert kostet 10 Euro. [SKa] Nikolausfest im Schloss Reckahn 10. Dezember, ab 14 Uhr Reckahner Dorfstraße 27, 14797 Kloster Lehnin www.rochow-museum.de

Fotos Rochow-Museum Reckahn


Bastelseite Familienleben

r e d n i n l e t s Ba t i e z s t h c a n h i We mfolie

terntrau S it m n e m h a r r e Bild und Lichterkette 1 2

3

4

5

6

42

von und mit Cindy Rosenberg

S

elbstgemachte Weihnachtsgeschenke sind etwas Persönliches und kommen von Herzen. Ich zeige euch, wie ihr einen wunderschön beleuchteten Bilderrahmen mit Sterntraumfolie und einer LED-Lichterkette basteln könnt.

Was braucht man? - einen 3D-Bilderrahmen (ich verwende den Ribba Rahmen von Ikea, 23 x 23 cm) - eine LED-Lichterkette mit Batterien (gibt es z. B. bei Kik, ich nehme eine mit 20 LEDs) - Sterntraumfolie (gibt's bei Amazon) - einen Plotter - ausgeplottetes Motiv aus selbstklebender Folie (ich nutze Vinylfolie, einfache Klebefolie aus dem Baumarkt reicht aber auch) - Transferfolie (ich verwende Bucheinschlagfolie) - Schere - Heißklebepistole So wird’s gemacht: Zuerst muss der Rahmen auseinandergebaut werden. Die dicke Pappe mit dem ausgestanzen Motiv wird nicht benötigt. Anschließend muss das Glas gründlich gereinigt werden. Vorher habe ich mir ein schönes Motiv im Store ausgesucht und es geplottet und entgittert. Die Transferfolie bzw. Bucheinschlagfolie wird auf das Motiv geklebt, von der Trägerfolie gelöst und auf die Glasscheibe geklebt. Dann muss die Sterntraumfolie auf das Format des Rahmens zugeschnitten werden. Ich habe die Sterntraumfolie nur in den Rahmen eingelegt, man kann sie aber auch festkleben. Wenn das erleidgt ist, können die Scheibe und der Rahmen für den Abstand wieder in den Hauptrahmen eingesetzt werden. Auf dem Rahmenrücken wird nun noch die LED-Lichterkette mit Heißkleber befestigt. Zuletzt muss der Rahmen komplett zusammengebaut und das Batteriefach an der Seite des Rahmens festgeklebt werden. Tipp: Anstatt des ausgeplotteten Motivs kann man den Rahmen auch mit Bildern, Kunstschnee, Weihnachtskugeln oder Dekofiguren gestalten. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ich wünsche viel Spaß beim Nachbasteln und Verschenken!


Familienleben Bastelseite

Foto Joanna Kosinska

43

D Ideen zur Weihnachtsdeko

ie Weihnachtszeit ist besinnlich und gemütlich. Dazu kann man wunderbar basteln! Ich suche mir immer Projekte aus, die jeder umsetzen kann. Mein Motto: Kreativ sein, macht glücklich! Findet es heraus und fangt mit meinen Ideen zur diesjährigen Tischdekoration an.

von und mit Bloggi

Glitzer rn Wäscheklamme Was ihr für eine GlitzerWäscheklammer benötigt: 1. Wäscheklammern aus Holz  2. Bastelkleber 3. Glitzer (gibt es in diversen Farben)

Wie ihr eine GlitzerWäscheklammer herstellt: Das ist eine wunderschöne Dekoidee, die man flexibel einsetzen kann. Entweder als Tischkarte auf dem Teller, als Geschenkanhänger und selbst am Tannenbaum würde sie im Glanz erstrahlen. Ihr benötigt einfach nur ein paar Wäscheklammern aus Holz. Bestreicht sie mit Kleber und verteilt das Glitzer darauf. Lasst alles gut trocknen.

T ischkarte en aus Zuckerstang Was ihr für eine Tischkarte aus Zuckerstangen benötigt: 1. Zuckerstangen, 3 Stück 2. Klebestreifen 3. Band 4. Karte 5. Stift 

Serviettenring aus Haselnüssen Was ihr für Serviettenring aus Haselnüssen benötigt: 1. Haselnüsse 2. Bastelkleber  3. Marmeladenglasdeckel  4. Bänder

Wie ihr einen Serviettenring aus Haselnüssen herstellt: Wie ihr eine Tischkarte aus Zuckerstangen herstellt: Was für eine zuckersüße Idee für die Adventssonntage oder den Heiligen Abend! Ich bin mir sicher, eure Gäste werden hocherfreut sein. Ihr solltet zuerst die drei Zuckerstangen mit einem Klebestreifen zusammenkleben. Dann lässt sich die Schleife besser herumbinden. Ansonsten wird es sehr wackelig. Nun fertigt ihr euer Namensschild an und setzt es auf Position.

Selbstgemachte Serviettenringe kommen bei den Gästen immer sehr gut an! Legt Euch die Haselnüsse in einen Marmeladenglasdeckel. Die obere Seite der Nuss zeigt zum Rand. Nun setzt ihr immer einen Klebetropfen mittig zwischen die Nüsse. Last alles gut trocknen. Dann entnehmt ihr den fast fertigen Serviettenring und schmückt ihn im Anschluss nach Lust und Laune mit Bändern, die Euch gefallen.


Friedrich kocht und backt Familienleben

44

d n u ck a B s ´ ch i dr e i fr Kochstube Ulrikes Schneeflöckchen Mandys Bratapfelpunsch Wärmt, schmeckt und riecht wunderbar nach Weihnachten! Zutaten: 650 ml Apfelsaft 850 ml Weißwein 1/2 Vanilleschote 3 Nelken 2 Stangen Zimt Biozitronenschale 3 aromatische Winteräpfel 2 EL brauner Zucker 50 ml Calvados

Weißwein, Apfelsaft, Zitronenschale und Gewürze in einem Topf vermengen und aufkochen. Eine Dreiviertelstunde bei milder Hitze ziehen lassen, Gewürze bis auf die Vanillestange entfernen, Äpfel entkernen und halbieren. Schnittflächen mit dem Zucker bestreuen und in eine gebutterte Form geben. Im vorgeheizten Ofen 25 bis 30 Minuten backen bei 220 Grad. Weinsud inzwischen mit Calvados aufkochen. Bratäpfel in einen hitzebeständigen Glaskrug setzen und mit der heißen Punschflüssigkeit übergießen. Sofort servieren.

An diesen Plätzchen geht niemand vorbei. Wie ein Schneeflöckchen zergehen sie im Mund! Zutaten: 250 g Stärke 250 g weiche Butter 100 g Puderzucker 100 g Mehl 1 Prise Salz 1–3 Vanilleschote oder max. 2 Packungen Vanillezucker evtl. Abrieb einer halben Zitrone 100 g Puderzucker zum Bestäuben

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Anschließend 3 cm dicke Rollen formen. In Butterbrotpapier eingewickelt in den Kühlschrank legen und nach mindestens 30 min. kann es losgehen. Den Backofen schon mal auf 160 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Und nun haselnussgroße Kugeln rollen und mit 2 fingerbreitem Abstand aufs Backpapier legen. Wenn das Blech voll ist, mit einer Gabel leicht die Kugeln drücken. Gabel vorher in Mehl tunken und wieder abklopfen. Nach 10 Minuten im Ofen die Plätzchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Einfach lecker!

Cindys Zimtsterne Zutaten (für ca. 120 Stück): 3 Eiweiß 1 Esslöffel Zitronensaft 250 g Puderzucker 1 Päckchen Vanillezucker 3 Tropfen Bittermandelöl 1 Teelöffel Zimt ca. 400 bis 500 g gemahlene Mandeln Puderzucker zum Ausrollen

Das Eiweiß mit dem Zitronensaft schnittfest schlagen. Nach und nach Puderzucker unterschlagen. Danach drei bis vier Esslöffel von der Masse beiseitestellen. Die restliche Schaummasse mit Vanillezucker, Gewürzen und der Hälfte der Mandeln vermischen. Restliche Mandeln kurz unterkneten bis der Teig formbar ist und kaum noch klebt. Eventuell noch Mandeln unterkneten. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Den Teig auf Puderzucker etwa einen Zentimeter dick ausrollen und Sterne ausstechen. Diese dann sorgfältig mit dem restlichen Eischnee bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad etwa 10 bis 15 Minuten backen. Der Zuckerguss sollte möglichst hell bleiben.


Familienleben Friedrich kocht und backt

Janas Birnen-Brownies Zutaten (für 24 Stück): 150 g Edelkuvertüre 200 g Butter 150 g Walnusskerne 1 kg Birnen 6 Eier (Größe M) Salz 350 g brauner Zucker 150 g Crème fraîche 100 g Nuss-Nougat-Creme 250 g Mehl 2 EL Kakaopulver 2 gestr. TL Backpulver Fettpfanne des Backofens (39 x 32 cm) Kuvertüre  grob hacken und mit Butter über einem warmen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Inzwischen die Walnusskerne grob hacken. Birnen schälen, vierteln, Kerngehäuse heraussschneiden. Viertel in Spalten schneiden. Eier, Salz und 300 g Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgeräts aufschlagen und die Crème fraîche zusammen mit der Nuss-Nougat-Creme unterrühren. Butter-Kuvertüre-Mischung einlaufen lassen und unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen

und ebenfalls unterrühren. Nun die Nüsse unterheben. Den Teig in eine gefettete Fettpfanne des Backofens geben, glatt streichen und mit Birnenspalten belegen. Mit 50 g Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C / Umluft, 175 °C / Gas: Stufe 3) ca. 25 min. backen. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen.

Ente in OrangensoSSe à la daniel Zutaten: 1 Ente (ca. 2 kg) 1 TL Sals 0,5 TL Pfeffer 1 EL frischen Thymian 1 EL frischen Rosmarin 1 EL frischen Oregano 5 Orangen 1 Brühwürfel 1 kleines Glas Madeira Pfeffer und Salz

Die vorbereitete Ente waschen, abtrocknen und innen und außen mit einer Mischung aus Salz und Gewürzen einreiben. Die Ente in den Bräter oder auf den Rost der Bratenpfanne legen und im vorgeheizten Backofen bei 220-240° C etwa 1 Stunde braten. Den austretenden Bratensaft abschöpfen, mit dem Saft von 3 ausgepressten Orangen und der Brühe vermischen. Die Ente während des Bratens damit begießen. Den Bratenfond mit Madeira, Pfeffer und Salz abschmecken. Die restlichen Orangen schälen und in dicke Scheiben schnei-

den. Ein Stückchen der Orangenschale – natürlich nur von ungespritzten Früchten – ganz fein hacken. Etwa einen Teelöffel davon in die Soße geben und 5 Minuten mit durchziehen lassen. Die Ente auf einer großen Platte anrichten und mit den Orangenscheiben umlegen. Die Soße gesondert in einer Sauciere dazu reichen. Kartoffelkroketten oder Mandelkroketten und ein kräftiger Rotwein vervollständigen den Genuss! Bon appétit!

Soljanka wie zu Honis (und Stefans) Zeiten Was soll man sagen!? Der Klassiker: einfach und lecker! Zutaten (für ordentlich was): 1 kg Kasseler 350 g Jagdwurst 4 Zwiebeln 2 Gläser Gewürzgurken 2 Gläser Letscho 300 g Kirschtomaten 1 Becher Schmand Salz und Pfeffer Ketchup (am besten Werder) Wasser Öl

Fleisch schnippeln und in einer Pfanne mit Öl (am besten heiß) anbrutzeln. Schlabbern, bis genug Salz und Pfeffer dran ist. Danach Jagdwurst und Zwiebeln (beides gewürfelt) reinhauen. Alles in einen großen Topp. Dann Gurken- und Tomatenwürfel rein und die beiden Gläser Letscho hinterher. Mit Wasser auffüllen: soll cremig, aber nicht dicke sein. Jetzt 30 min. blubbern lassen und relaxen. Wenn's

nottut, Wasser und Ketchup dazu kippen. Eventuell nachwürzen. – Das soll Janka sein? Jep! Wer will oder muss, mit Schmand verfeinern.

Foto Drew Coffman

45


An

S na & andr

Sport Lebenswandel 46

a

w

w

w.

e

mit yoga durch den monat hap

py-yog

a.m

DAS POTSDAMER STUDIO HAPPY YOGA ZEIGT MONATLICH EINE PRAKTISCHE ÜBUNG. DIESMAL: Schnupper-Meditation SCHNUPPER-MEDITATION – Schritt für Schritt:: 1. Eine entspannte und aufrechte Haltung finden und die Augen schließen. 2. Sich einige Atemzüge lang auf die Ein- und Ausatmung konzentrieren. 3. Bei der nächsten Einatmung versuchen, den vordergründigsten Geruch bewusst wahrzunehmen. 4. Den Geruch beobachten: Wird er stärker oder anders empfunden, wenn man die Luft tief in die Nase hineinatmet oder flach ein- und ausatmet? Ändert er sich, wenn der Mund leicht geöffnet ist? 5. Welcher Geruch umgibt einen noch? Lässt sich ein Gesamtgeruch wahrnehmen? Es kann auch bewusst eine Duftkerze, ein Räucherstäbchen, Tannenzweige oder was das Herz begehrt für die Übung auswählt werden.

W

eihnachten ist für viele die schönste Zeit des Jahres: besinnlich, duftend, beschenkt und geliebt. Jedenfalls sollte es so sein! Doch für die meisten ist es auch die stressigste Zeit – Besorgungen, Firmenfeiern, Dekoration und so viel Essen ... alles Dinge, die stressen. Um so wichtiger ist es, ab und an die »Pause«-Taste zu drücken. Genau das wird jetzt gemacht. Und weil in der Weihnachtszeit alles so gut duftet, gibt es in dieser Ausgabe eine kleine, besondere Meditation. Merry Christmas!

Noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk? Einfach ein Ticket zum Happy Glow Yoga im Lindenpark am 11. Januar 2018 um 20 Uhr schenken. HAPPY Dezember! Namasté Anna & Sandra www.happy-yoga.me

Das ewige Unentschieden

Foto Jan Kuppert

Neues vom Babelsberg 03

I

n dieser Saison hat die Nulldreier der Fluch des ewigen Unentschieden getroffen. Von 14 bis November gespielten Partien endeten neun mit einer Punkteteilung. Immerhin, verloren wurden nur zwei der restlichen fünf Spiele, drei Begegnungen konnten gewonnen werden. Dennoch, um an der Tabellenspitze präsent zu sein, reicht es nicht. Auf dem Platz an der Sonne aalt sich ohnehin, mehr oder weniger uneinholbar, der FC Energie Cottbus, der aber noch durch das Nadelöhr der Relegation gehen muss, um die 3. Liga erreichen zu können.

In den letzten Monaten hatte sich der Protest gegen diese ungerechte Aufstiegsregel von verschiedenen Seiten verstärkt. Cottbus initiierte – nicht ganz uneigennützig – eine öffentliche Petition zur Abschaffung der Relegationsspiele zum Aufstieg in die 3. Liga. Und auch das Fußballfachmagazin ›11 Freunde‹ brachte eine Petition in Umlauf. Beim DFB hat man die Signale wohl erhört und offensichtlich auch verstanden. Noch im Dezember 2017 soll eine veränderte Variante der Aufstiegsregel auf den Weg gebracht werden. Eine endgültige Lösung wird aber wohl noch auf sich warten lassen, da diese vom DFB-Bundestag erst beschlossen werden muss. Von vielen Vereinen der Regionalliga Nordost sind daher derzeit keine übergroßen Aufstiegsbemühungen zu erwarten. Viel Geld in einen Kader zu stecken, um dann möglicherweise genau an den beiden Spieltagen zur Relegation zu scheitern, kommt einer Lotterie gleich. Wer Meister wird, muss auch aufsteigen dürfen – alles andere ist unsportlich. Für Nulldrei bleibt nach wie vor der Gewinn des Landespokals das wichtigste Ziel in dieser Saison. Babelsberg 03 freut sich auf Unterstützung und zahlreichen Besuch im KarlLi. Avanti Babelsberg! [sr]


Freiheit leben. Wie du es willst. Mit allem, was dir gefällt – z. B. Auspark- und Toter-Winkel-Assistent1, Voll-LED-Scheinwerfer1 und Parklenkassistent1. Jetzt bei uns Probe fahren.

Der neue SEAT Arona. Ab 15.990 €. Do your thing.

* Unverbindliche Preisempfehlung der SEAT Deutschland GmbH. Händlerpreis auf Anfrage. Autohaus Herrmann & Langer GmbH Ulmenstraße 10, 14482 Potsdam, Tel. 0331 704781-40 seat@herrmann-langer.de, www.herrmann-langer.de SEAT Arona Kraftstoffverbrauch: kombiniert 5,1–4,0 l/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 115–105 g/km. CO2-Effizienzklassen: B–A. 1

Optional ab Ausstattungsvariante Style. Abbildung zeigt Sonderausstattung.


el s t ä R

e

Rätsel in Raten 48

Be

rlin

er

Str aß

Der Hingucker

Gutenber gstraße

In gewohnter Umgebung verliert man oft die kleinen feinen Dinge aus dem Auge: Vor lauter Wald sieht man die Bäume nicht mehr. Der ›Hingucker‹ ist überall in und um Potsdam unterwegs, um interessante und spannende Details von Gebäuden, Straßen und Plätzen zu suchen. Aber wo hat er sie entdeckt? Um sie zu finden, muss man schon ganz genau hinsehen … Einfach eine E-Mail mit der Auflösung an hingucker@friedrich-zeitschrift.de schreiben. Der erste Miträtsler, der die richtige Antwort schickt, gewinnt das Buch ›Potsdam. Früher und heute‹ von Marcus Meyer.

Hinweis Um die Suche etwas zu erleichtern, gibt der ›Hingucker‹ eine kleine Hilfestellung: Irgendwo im folgenden Kartenausschnitt befindet sich das gezeigte Detail.

Auflösung aus dem letzten Heft #11 2017 Wer mit dem Auto öfter mal in der wunderschönen, aber in Stoßzeiten stets verstopften Alleestraße im Stau steht, hat vielleicht wiedererkannt, was der Ausschnitt aus unserem letzten Rätsel zeigte: die Gedenktafel an dem Haus in der Alleestraße 10. Sie erinnert an die frühere Bewohnerin Maimi von Mirbach. Die adlige Cellistin versteckte dort während des Nationalsozialismus mehrmals von der Gestapo gesuchte Juden, um sie vor der Deportation zu bewahren. Für ihren Mut wurde Mirbach 1982 als »Gerechte der Völker« geehrt. Der Alleestraße 10 einen Besuch abzustatten, lohnt sich aber nicht nur wegen ihrer lebendigen Geschichte, sondern auch, weil sich dort das einladende Café Matschke befindet. In Potsdam erinnert zudem eine Straße an die ehemalige couragierte Einwohnerin der Stadt: die Maimivon-Mirbach-Straße im Kirchsteigfeld, wo auch der SC Potsdam seinen Sitz hat.


Termine 49

Kalender

Montag Kurse 09:00–10:00 + 10:15–11:15 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 09:00–15:00 Professionelles Jobcoaching & Kompetenztraining AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00–11:30 Kreativkurs für Senioren [60+] Treffpunkt Freizeit 10:00–13:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

18:00–18:45 Internationale Folktänze für Jugendliche AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00–19:30 Yoga für Schwangere Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–20:00 Line Dance

Club 18

15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Geführter Rundgang durch die historische Altstadt Tourist Information Am Luisenplatz

18:30–20:00 Capoeira Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 19:00 Frauensport Gemeindezentrum Langerwisch 19:00–20:30 Hip Hop/Street Dance [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 19:30 Sahaja Yoga AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00 Line-Dance, SC Potsdam oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 20:00–21:00 Pilates für Frauen und Männer Treffpunkt Freizeit 20:00–21:30 Orientalischer Tanz für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 20:00–21:30 Afro Tanz Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Internationale Folktänze AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00–22:00 Tanz dein Leben (Biodanza) Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:15 Irish Set Dance Gemeindezentrum Langerwisch 20:30–21:30 Work Out Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse

Sport & Gesundheit

GAstro

Fräulein Schröders Warenhaus 14:00 Kursangebot Mediatrike alle zwei Wochen oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 16:00 + 19:00 Offene Werkstatt (14-tägig) Papier- & Textilkunst, Benzstr. 11 17:30–19:30 Theatergruppe ›MAD MIX‹ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00 Filzkurs, Irina Moiseeva oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 20:00–21:30 Französischkurs AWO Kulturhaus Babelsberg

Vortrag, LESUNG, Führung

08:30–10:00 Kundalini Yoga Elysium, Potsdam 09:00–10:00 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 10:30 Probe der Potsdamer Theaterschatulle oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:30–17:00 Trapez für Kinder [6–8] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:45–17:15 Karate [4–6] Treffpunkt Freizeit 16:30 Qi Gong – Daniel Ackermann AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00–17:30 Tanz am Trapez [8+] Kesselhaus | Schiffbauergasse

16:30–18:00 Montagsvortrag Klinikum Ernst von Bergmann 16:30–17:30 Break Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Orientalischer Tanz – Minis [5–9] Bürgerhaus am Schlaatz 17:00–18:00 Capoeira für Kids [7+] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Trapez für Kids[9+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:30–18:30 Sport in der Halle [12–27] Sporthalle, Schule 40 17:30–19:00 ›Cleanways‹ Selbsthilfegruppe Alkohol und Drogen AWO Kulturhaus Babelsberg 17:30–19:15 Bauchtanz / Orientalischer Tanz für Anfänger AWO Kulturhaus Babelsberg 17:30–19:30 Break Dance für Fortgeschrittene [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse

11:30–14:00 Ostalgie am Montag Restaurant & Café Heider 17:00 Schnitzel- und Burger-Tag Schloss Diedersdorf 19:00 Dinner in the Dark 3-Gänge-Menü in völliger Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Cuba-Libre – Special [3,50€] Club Laguna

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–11:00 Tanz für Eltern & Kinder [1–2] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 09:30–11:00 Das besondere Babytagebuch Lindenpark 12:00 Seniorentag Für alle Besucher 60+ sind ganztägig eine große Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im Eintrittspreis enthalten. Biosphäre Potsdam 12:00–14:00 Elternberatung Lindenpark 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–6] Treffpunkt Freizeit 15:15–16:45 Kunstkurse für Kinder [5+] Kunstgriff.23 15:30–16:30 Krabbelzwerge [ab 3 Monate] Lindenpark 16:00–17:30 Tanz für Eltern & Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Manege frei! – Zirkus [6+] Hort Buntstifte, Steinstraße 104–106, Potsdam

Dienstag Kunst 10:00–18:00 ›Jugendopposition in der DDR‹ Sonderausstellung Gedenkstätte Lindenstraße

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin

15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz

Sport & Gesundheit 08:00–09:00 Autogenes Training seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:00 Yoga für Schwangere Yoga in der Hebamme Potsdam Herman-Elflein-Str. 12 09:00–11:30 Seniorensport [60+] Treffpunkt Freizeit 09:15–10:45 Hormon-Yoga für Frauen seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:30–10:30 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Schloss Charlottenhof 10:00–11:30 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 10:00–11:30 Rückbildungsyoga Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 10:30 Yoga für Mütter mit Babys Yoga in der Hebamme Potsdam Herman-Elflein-Str. 12 11:00 Seniorensport, Sportkids Drewitz oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 11:00–12:00 Baby-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 12:15–13:15 Progressive Muskelentspannung seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 15:00–16:00 Baby-Yoga Yoga Frohsinn 15:00–16:00 Kreativer Kindertanz [7+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Kindertanz [4+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Break Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–17:30 Pilates für junge Mütter, Babies willkommen! Treffpunkt Freizeit 16:30–18:00 Schwangeren-Yoga Yoga Frohsinn 16:30–18:00 Freies Breakdancetraining Jugendclub Alpha 16:45–17:00 Sportzwerge [2+] Lindenpark 17:00–18:00 Break Dance für Einsteiger [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Hatha Yoga Basis Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:45 Schwangeren-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 17:30 Line Dance, SC Potsdam oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:45–18:30 Sportzwerge [4+] Lindenpark 18:00–19:30 Modern für Jugendliche Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Paar- und Gesellschaftstanz für Erwachsene Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Breakdance Training Club 18 18:15–19:15 Bodyshape Bürgerhaus am Schlaatz 18:15–19:30 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 18:30–19:30 Ballet für Einsteiger /Mittelstufe Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Atem und Bewegung AWO Kulturhaus Babelsberg 18:30–20:00 Hatha-Yoga Fordernd Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–20:30 Kickboxen [12–27] Bürgerhaus am Schlaatz 19:00 Kelle hoch – der Tischtennisabend clubmitte 19:00–20:00 Qi Gong seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 19:30 Line Dance für Anfänger, SC Potsdam oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 19:30–20:30 Funktionelles Training Laufmamalauf, Mittelweg 6 19:30–20:45 Tango Argentino – Einsteigerkurs tanguito-Friedenssaal 19:30–21:00 Paar- und Gesellschaftstanz Treffpunkt Freizeit

www.friedrich-zeitschrift.de

19:45–21:45 Modern Jazz Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Body Mind Centering Und Tanz Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:45 Giro-Tango-Training tanguito-Friedenssaal

GAstro 08:00–11:00 Senioren-Frühstück Spargel- und Erlebnishof Klaistow

11:30–14:00 Berliner Dienstag

Gebr. Geflügelleber ›Berliner Art‹ Restaurant & Café Heider 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 Abend der Sinne Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Caipi-Special [4,50€] Club Laguna

Kurse 09:30–11:30 Encaustic [Erwachsene] In diesem Kurs kann das Malen mit Wachsfarben erlernt werden. Treffpunkt Freizeit 10:00–12:00 Freizeitchor Cantamus [50+] Treffpunkt Freizeit 10:00 + 14:30 Maßschneider Das Lieblingsstück passgenau nähen. Nähgern 15:00–16:00 Speed Stacking Becher stapeln und das auf Zeit! Jugendclub Alpha 15:00–17:00 Animationsfilm für Kinder Kunstschule Potsdam e.V. 15:00–20:00 Klaivier- und KeyboardUnterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 16:00 Zeichnen und Malen, Angela Frübing oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 16:00–17:30 Illustration- Malerei/Grafik Kunstwerk 16:00–18:00 Kreatives Nähen Jugendclub Alpha 16:30 Deutsch für alle – Deutschkurs, Martina Kruse oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 16:45–21:00 Die Spielwütigen [14+] Treffpunkt Freizeit 17:30–19:30 Jugendtheatergruppe ›Taràntula‹ FreiLand 18:00–20:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Jugendliche KUZE 18:30–20:00 Amateurfunken [12+] jeden 1. Dienstag im Monat Treffpunkt Freizeit

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00–17:00 Beratung für Kinder & Jugendliche Club 18 14:45–16:15 Kitatanz Gemeindezentrum Langerwisch


Termine 15:30–17:30 Theaterwerkstatt für Kinder [7–12] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Filme machen Animation, Dokfilm, Musikvideo oder Kurzfilm – alle Ideen sind willkommen! Kunstgriff.23 16:00–17:30 Theaterkurs für Kinder [6–9] Kunstwerk 16:00–17:30 Uhr Malerei, Grafik, Plastik für Kinder KUZE 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [3–13] Bürgerhaus am Schlaatz 16:30–18:00 Kindertheatergruppe ›Tabularasa‹ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Eltern-Kind-Sport Kurs 2 Kinder von 1,5 bis 4 Jahre und ihre Eltern Treffpunkt Freizeit

09:30–10:30 + 10:45–11:45 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 10:00–11:00 Laufmamalauf Kurs mit Baby Treffpunkt Freizeit 10:00–12:00 Individuelle PC Betreuung SEKIZ e.V. 10:00–13:00 Einfach und schön Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 12:00–18:00 Professionelles Jobcoaching & Kompetenztraining AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00 Kursangebot StadtSchwung oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 14:00–17:00 Streetart clubmitte auf dem freiLand-Gelände 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30–16:30 Gemischter Chor der Volkssolidarität Babelsberg AWO Kulturhaus Babelsberg 14:30–17:30 Offene Werkstatt Nähgern 15:00–17:00 Individuelle PC- Betreuung Begegnungsstätte – Auf dem Kiewitt 163 A 16:00–18:00 Buchwerkstatt Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Jugendtheatergruppe ›!exit!‹ FreiLand 17:00 Gardetanz Stephanie Bruhns, LKC Babelsberg oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:00 + 18:30 Yoga für Schwangere Yoga in der Hebamme Potsdam Herman-Elflein-Str. 12 17:30–20:00 Nähkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 18:00–20:00 Alpha's KreativDingsBums Jugendclub Alpha 18:00–21:00 Näheinmaleins 2 Nähkurs für fortgeschrittene Anfänger Nähgern 18:30–20:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk 18:30–22:30 Salsa- Anfänger- und Mittelstufe-Kurse (2 Kurse nacheinander) AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00–20:30 Französischkurs AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00–21:00 Noten- Lern- Expresskurs AWO Kulturhaus Babelsberg 20:30–22:00 Circus Montelino – Zirkustraining für Erwachsene Treffpunkt Freizeit

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit

50

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen

10:00–11:00 BABYclub Lindenpark 10:00–12:00 Krabbelgruppe Nikolaikirche 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.-6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00–18:00 Bauen-Spielen-Ausprobieren Austoben Abenteuerspielplatz ›Blauer Daumen‹

Mittwoch Kurse

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

15:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [6–8] Treffpunkt Freizeit 15:45–17:15 Kunstkurse für Kinder ab 5 Jahren Kunstgriff.23 16:00–17:30 Tanz Für Eltern + Kinder [2–4] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:30 Malerei/Grafik [5+] Kunstwerk 16:00–18:00 Nachhilfe für Kinder aus Migrantenfamilien KUZE

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz 19:30 Einführende Erklärungen zum Thema Buddhismus und Meditation mit anschließender geführter Mediation (16. Karmapa) Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V.

Sport & Gesundheit 07:45 + 14:00 Herzsportgruppe des SC Potsdam Bürgerhaus am Schlaatz 08:00 Yoga im oskar. oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 08:00–09:00 Progressive Muskelentspannung seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:00–10:30 Qi Gong am Morgen fabrik | Schiffbauergasse 09:15–10:45 Schwangeren-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:45–10:45 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Treffpunkt Freizeit 10:00–11:30 Tanz Für Kreative 55+ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 10:30–12:30 Seniorentanz Bürgerhaus am Schlaatz 11:30–13:00 Tanz für 55+ Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 12:15–13:15 Qi Gong seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 15:00–16:00 Kreativer Kindertanz [4+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 15:15 Kinderballett [6–8] Treffpunkt Freizeit 16:00 Spatzenballett [4–5] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:00 Modern Dance für Kids [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Skatepiloten [8+] Lindenpark 16:00–17:30 Tanz für Eltern und Kinder [2–4] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:15–17:00 Kinderturnen [3–5] Treffpunkt Freizeit 16:45 Kinderballett [9–12] Treffpunkt Freizeit

17:00 Qigong (Stil: Zhineng Qigong) Gemeindezentrum Langerwisch 17:00–18:00 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:00–18:00 Skatepiloten [5+] Lindenpark 17:00–18:00 Cantienica Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:15 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 17:15–18:45 Hormon-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 17:30–18:30 Pilates Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:00–19:30 Tai Chi SEKIZ e.V. 18:15–19:15 Cantienica Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:15 + 20:15 Orientalischer Tanz für Fortgeschrittene Bürgerhaus am Schlaatz 18:30–20:00 Break Dance für Einsteiger /Mittelstufe [12+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Hatha Yoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 18:45–19:45 Pilates Oberlinhaus 19:00 ›Tischtennis für alle‹ 11 – line Galerie Café 19:00–20:00 Autogenes Training seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 19:00–20:30 Meditation – Ein Weg zum inneren Frieden SEKIZ e.V. 19:30–20:45 Tango Argentino – Mittelstufe tanguito-Kulturhaus Babelsberg 19:30–21:00 Stimme Und Bewegung Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:00 Laufmamalauf-Fitness AWO Kulturhaus Babelsberg 20:00–21:00 Flamenco für Anfänger Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Modern Jazz Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 20:15–21:45 Yoga für Anfänger seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 20:45–22:00 Tango Argentino – Einsteiger tanguito-Kulturhaus Babelsberg

10:00 + 14:30 Offene Werkstatt Nähgern 10:00 + 18:30 Kleiderschnitt

Fräulein Schröders Warenhaus 14:00–17:00 Nähstube für Kinder AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00–18:00 Gitarrenunterricht und Gesangsunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 14:00–20:00 Schlagzeugunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 Nähzirkel Helga Pritz-Schmidt oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00–17:00 Comix 4 all clubmitte 15:00–17:00 Illustrationskurs [7–13] Mit Heike Isenmann Kunstschule Potsdam e.V. 16:00–18:00 Modellbau [10+] Treffpunkt Freizeit 17:00 English Conversation oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 17:00–18:00 Gesangsunterricht AWO Kulturhaus Babelsberg 17:00–19:00 Holzwerkstatt Treffpunkt Freizeit 17:30–20:00 Nähkurs für Erwachsene AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00–21:00 Jugendtheaterwerkstatt ›wie jetzt‹ [16+] Treffpunkt Freizeit 19:30–20:00 Probes des Chores ›Fettes Halleluja‹ FH Am Alten Markt 19:30–21:00 Kurse für ( junge) Erwachsene & (Groß) Eltern Akt-, Porträt- und Stillleben, Naturstudium, Malen mit Tempera & Acrylfarben, Zeichnen mit Grafit, Kohle, Feder & Tusche, Illustrieren, Collagieren, Tiefund Hochdrucken. Nur mit Anmeldung Kunstgriff.23 19:30–22:30 Freestyle Nähgern 20:00–22:00 Malerei/Grafik [Erwachsene] Kunstwerk

Vortrag, LESUNG, Führung

Kirche

11:00 + 14:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Geführter Rundgang durch die historische Altstadt Tourist Information Am Luisenplatz

18:00–18:30 Friedensgebet Nagelkreuzkapelle Potsdam

Familie

Kunst 16:00–19:00 Offenes Atelier Papier- & Textilkunst, Benzstr. 11

GAstro 11:30 Wiener Mittwoch

Wiener Schnitzel vom Kalb Restaurant & Café Heider 12:00–22:00 Spareribs-Essen ›All you can eat‹, pro Person 14,90€, dazu knackiger Salat, Backkartoffeln

mit Sauerrahm und würzige Saucen Schloss Diedersdorf 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 1001 Nacht Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin

Donnerstag Kurse 09:00 Deutsch für alle Deutschkurs mit Martina Kruse oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 09:00–10:00 Aktiv über 50 AWO Kulturhaus Babelsberg 09:00–14:30 Computerschule AWO Kulturhaus Babelsberg

www.friedrich-zeitschrift.de

09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 09:30–11:30 Wonneproppen – Eltern-KindGruppe [bis 2 J.] Treffpunkt Freizeit 10:00 Stabpuppenspielgruppe für Erwachsene oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 10:00–11:00 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 13:00–17:00 AKi – Hortbetreuung für Grundschulkinder [3.–6. Klasse] Treffpunkt Freizeit 14:00 Kinderchor Nikolaikirche 14:30–15:30 Klangzwerge [ab 6 Monaten] Lindenpark 15:00–17:00 Kindermusiktheater Buntspecht [10–13] Treffpunkt Freizeit 16:00–17:30 Kinder entdecken Kirchenkunst Nikolaikirche 17:00–18:00 Trommelzwerge Lindenpark

BÜHNE 20:00 DonnerstagsKaraokeShow Gutenberg100


51

Kalender

Wiedersehen macht Freude …

wöchentlich wiederkehrende Veranstaltungen Kunst 10:00–18:00 ›Jugendopposition in der DDR‹ Sonderausstellung Gedenkstätte Lindenstraße 18:00–22:00 Offenes Atelier Immer am 1. Donnerstag des Monats Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum

Sport & Gesundheit 08:00–09:00 Qi Gong seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 08:30–10:00 Hatha-Morgenyoga Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 09:00–11:00 Seniorensport Club 18 09:15–10:45 Yoga für Rentner und Anfänger seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 09:30–11:00 Morgentraining Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 09:45–10:45 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Park Babelsberg 10:00–11:00 Pilates Am Morgen Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 11:15–12:30 Feldenkrais Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 12:15–13:15 Autogenes Training seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 13:30–14:30 Baby-Yoga seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 15:00–16:00 Kindertanz [7–8] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Kreativer Kindertanz [4+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 15:30–16:30 Kreativer Tanzraum [5–8] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Kindertanz [9–10] Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Aikido [8–16] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Jazz-Dance Club 18 16:30–17:30 Kreativer Kindertanz [6+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:30–18:00 Swing/Lindy Hop Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Kindertanz Company Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 17:00–18:30 Tanzwerkstatt für Jugendliche [12+] Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 17:15–18:45 Stressprävention seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 17:30–18:30 Zumba für Anfänger Bürgerhaus am Schlaatz 17:30–18:30 Modern Dance für Einsteiger [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:00 Tanzkurs mit Frau Wolf Gemeindezentrum Langerwisch 18:00–20:00 Karate Club 18 18:15–19:45 Hatha Yoga Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Flamenco für Anfänger mit Vorkenntnissen Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Gaga Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 18:30–20:00 Swing/Lindy Hop Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse 19:00–20:00 Progressive Muskelentspannung seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26 19:00–20:15 Tango Argentino Mittelstufe tanguito-Friedenssaal 19:00–22:00 Schachspielen Erwachsene Treffpunkt Freizeit 19:30–20:30 Deep Work Laufmamalauf, Mittelweg 6 19:30–21:00 Flamenco II für Mittelstufe bis Fortgeschrittene Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Hatha Yoga für Frauen Studio 5, fabrik | Schiffbauergasse 20:00–21:30 Modern Contemporary Studio 2, fabrik | Schiffbauergasse 20:15–21:00 Tango Argentino Praktika tanguito-Friedenssaal 20:15–21:15 Meditative Fantasiereisen seelenbaumel, Stephensonstraße 24-26

20:15–21:45 Swing/Lindy HopStudio 3, fabrik | Schiffbauergasse

Gastro 17:00 Gemeinsames Kochen und Essen clubmitte 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 Krimi Dinner 1 Mord, 4 Gänge und wieder viele Verdächtige in absoluter Dunkelheit. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 20:30 Live in der Bar Livemusik in der Schiffskneipe . Theaterschiff Potsdam e.V

Freitag Gastro 11:30–14:00 Tapas Business-Lunch Mit wöchentlich wechselnden Angeboten El Puerto

11:30 Heiders Klassiker Rindergulasch vom Charolais Rind Restaurant & Café Heider 17:00 Guten Abend Mit einer hausgemachten Tagessuppe inklusive einer 0,1l Weinempfehlung Bagels & Coffee 19:00 House of Battlemore Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin 19:00 Vegane KüfA (Küche für Alle) Beginn des gemeinsamen Kochens Madia e.V., Lindenstraße 47 21:00 Vegane KüfA (Küche für Alle) Gemeinsames Abendessen Madia e.V., Lindenstraße 47

Vortrag, LESUNG, Führung 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz

Familie 09:00–15:00 Spielgruppe [bis 3 J.] Treffpunkt Freizeit 16:00–18:00 Kindermusiktheater Buntspecht [8–10] Treffpunkt Freizeit

Kunst

17:00–20:00 Experimentelle Malerei Kunstschule Potsdam e.V. 18:00–20:00 Kindermusiktheater Buntspecht – Teenies [13+] Treffpunkt Freizeit 18:00–21:00 Trommelgruppe ›Sexta Feira‹ Club 18 19:30–21:30 Musical-Ladies Schatzinsel

Sport & Gesundheit 08:00 + 09:00 Fit in jedem Alter oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 09:00–10:30 Yoga [50+] fabrik | Schiffbauergasse 09:30–11:00 Offene Jogastunde KUZE 10:00–11:00 Mama Workout mit Kind Laufmamalauf, Volkspark 15:30–16:30 Flamenco für Kinder [7–9] Treffpunkt Freizeit 15:30–16:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 16:00–17:00 Flamenco für Kinder [10–14] Treffpunkt Freizeit 16:30–17:30 Hip Hop/Street Dance für Kids [10+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 17:30–19:00 Hip Hop/Street Dance für Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 18:30–19:30 Zumba – Tanz- und Fitnesskurs [Jugendliche, Erwachsene] Treffpunkt Freizeit 19:00–20:00 Modern Dance für Einsteiger /Mittelstufe [14+] Studio 1, Oxymoron | Schiffbauergasse 20:35–22:05 Selbstverteidigung für Frauen Studio 3, fabrik | Schiffbauergasse

Samstag Kurse 09:15–10:15 Mini-Entdecker Singen, Tanzen, Schauspiel von 5–7 J. Kabarett Obelisk 10:30–13:30 Entdecker 1–3 Singen, Tanzen, Schauspiel von 7–21 J. Kabarett Obelisk 14:00–17:00 Entdecker 3 und 4 Singen, Tanzen, Schauspiel ab 13 J. Kabarett Obelisk 14:00–16:00 Näh- und Strickrunde [10+] Café Galerie 11-line

Familie 10:30–12:30 Russische Samstagsschule AWO Kulturhaus Babelsberg 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00–18:00 Hüttenbau- und Spieltag für Eltern und Kinder Abenteuerspielplatz ›Blauer Daumen‹

GAstro

10:00–18:00 ›Jugendopposition in der DDR‹ Sonderausstellung Gedenkstätte Lindenstraße

08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 14:00–17:00 Kaffeeklatsch 11 – line Galerie Café

Kurse

Kunst

10:00–13:00 Näheinmaleins 1 Nähgern 10:00–18:00 Offene Werkstatt Fräulein Schröders Warenhaus 14:00 Individuelle PC-Beratung oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00 drehwitz – Selbsthilfewerkstatt für Fahrräder oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 15:00–17:00 Itchy und Scratchy Die Turntablerockers clubmitte, freiLand

10:00–18:00 ›Jugendopposition in der DDR‹ Sonderausstellung Gedenkstätte Lindenstraße

Vortrag, LESUNG, Führung 11:00–11:30 Die Samstagsvorleser Hauptbibliothek 14:00 Öffentliche Führung Gedenkstätte Lindenstraße 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Tourist Information Am Luisenplatz

www.friedrich-zeitschrift.de

Sonntag FILM 20:15 Tatort oder Polizeiruf 110 Zweitwohnsitz

Kurse 17:30–22:00 Die Linksfüsser Bürgerhaus am Schlaatz

BÜHNE 20:00 Karaoke am Sonntag Gutenberg100

Kunst 10:00–18:00 ›Jugendopposition in der DDR‹ Sonderausstellung Gedenkstätte Lindenstraße

Konzert 15:00–17:30 Fluxus+ Teatime Livemusik vom Klavier mit Felix Dubiel Museum Fluxus+

Vortrag, LESUNG, Führung 10:30 + 12:00 Führung durch die Historische Brauerei Deutsches Technikmuseum Berlin 15:00 Altstadtrundgang (Deutsch/Englisch) Geführter Rundgang durch die historische Altstadt Tourist Information Am Luisenplatz 15:00 Vorführung: Pianola, Orchestrion, Grammophon & Co Märkisches Museum Berlin

Familie 12:00 Mitmach-Koi-Fütterung Biosphäre Potsdam 14:00 Entdeckungstour für Familien Deutsches Technikmuseum Berlin 14:00–17:00 DIE SONNTAGSWERKSTATT In der Sonntagswerkstatt gibt es viel zu entdecken, denn hier heißt es: Mitmachen, Neues ausprobieren, genau hinschauen und eigene Ideen entwickeln. Mit wechselnden Themen. Volkspark

Sport & Gesundheit 17:00–19:30 Mitspieler für Men’s Roller Derby gesucht! Infos: Facebook: ›Madstop Roller Derby‹ oder www.rollsport-potsdam.de Weidehofschule 18:00–20:00 Iaido – Schwertkampf Iaido (sprich Jaido), der Weg des Schwertes, ist die Kunst, das japanische Schwert in jeder Lage in höchster Präzision und Geschwindigkeit zu ziehen. Treffpunkt Freizeit

GAstro 08:00–11:00 Frühstücksbuffet Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00–13:00 Brunch Restaurant & Café Heider 10:00–13:30 Brunch um Potsdam Hafen an der Langen Brücke 10:00–14:00 Sonntagsbrunch Restaurant & Varieté Walhalla 10:00–14:00 Sonntagsbrunch mit Braten Fonte im Fontane – Klub, Brandenburg 11:00–15:00 Klaistower Sonntags-Brunch Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–17:00 Extralangefrühstücken 11 – line Galerie Café 15:00 Familiensonntag & Familiencafé Lindenpark 15:30–17:30 Begegnungscafé der Evangelischen Kirchengemeinde Babelsberg Erzählen, singen tanzen, spielen bei Kaffee und Kuchen, ›Welcome to Babelsberg‹ Karl-Liebknecht-Str. 28 17:00 Sunday Dinner Speziell für Familien. Nocti Vagus Dunkelrestaurant, Berlin


inbeer Deerzmem T FreitagAb Bühne POTSDAM 19:00 Elias Von Felix Mendelssohn Bartholdy | ML Titus Engel, R Andreas Bode Friedenskirche 19:30 Rio Reiser. König von Deutschland Von Heiner Kondschak | ML Juan Garcia, R Frank Leo Schröder Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 CAVEMAN Lindenpark BERLIN 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 20:00 Parade CHAMÄLEON Theater LAND BRANDENBURG 09:00 + 12:00 Aladin und die Wunderlampe NEUE BÜHNE Senftenberg 18:00 Brandenburger Weihnachtsbühne 2017 Zärtlichkeiten mit Freunden – Weihnachtsfeier auf sächsisch, Weihnachtsbuffet Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel 19:30 Die Freuden und Leiden des jungen Werder Eine lustige und spannende Revue durch 700 Jahre Stadtgeschichte Comédie Soleil, Werder (Havel) 19:30 Messias // PREMIERE Volksbühne Michendorf 20:00 Der Kanzlerchauffeur feiert Weihnachten Michael Frowin und Dietmar Löffler: Halleluja, Angela! Neue Kammerspiele Kleinmachnow

14:00–19:00 Art Avec Titre Ausstellung bis 21. Dezember Kunsthaus sans titre 19:00–22:00 G(L)anz – Weiss – Gold Vernissage, Ausstellung bis 6. Januar a|e Galerie BERLIN 10:00–18:00 [Probe]Räume Museum neu entdecken Märkisches Museum Berlin

Konzert BERLIN 20:00 Die Zöllner – Jahresabschlusskonzert kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Tim Bendzko Admiralspalast 20:00 HIM Columbiahalle Land Brandenburg 20:00 Die Sinatra Story Klubhaus Ludwigsfelde

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00 Festsitzung zum Einsteintag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften Festvortrag Nikolaisaal BERLIN 18:00 Talkrunde: Viererkette- Zukunft des Fußballs Nikolaikirche Berlin

Kurse

POTSDAM 17:00 Happy End Filmmuseum 18:45 Der Mann Aus Dem Eis Thalia Programm Kino

POTSDAM 14:00 Workshop für LehrerInnen: Beethovens Planeten Nikolaisaal 19:30–21:30 Offene Wave – Die 5 Rhythmen Workshop mit Marika Heinemann Fabrik | Schiffbauergasse

Kunst

Feste & Märkte

POTSDAM 10:00–18:00 ›Landsleute 1977 – 1987‹ Ausstellung bis 5. Dezember Bildungsforum

Potsdam 16:00–20:00 Sternenmarkt – weihnachtliche Begegnung mit Polen Kutschstallhof und Neuer Markt

Film

Familie POTSDAM 10:00 Dornröschen [3+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 Großes Adventsbasteln im oskar. oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 14:00–19:00 Mädchencafé Wii spielen, Freundinnen treffen, Tee trinken, lachen und sich so richtig entspannen. Ganz gechillt ins Wochenende Zimtzickentreff 15:00–19:00 Multikulturelle Mädchengruppe am Schlaatz Es wird gespielt, getanzt, gelacht und gekocht. Familienzentrum 17:00–22:00 Weihnachtsparty und Weihnachtsmarkt im Belvedere Belvedere, Pfingstberg BERLIN 10:00 Die drei Räuber [5+] Atze Musiktheater 16:30 Christmas Garden Berlin Bis 7. Januar Botanischer Garten Berlin-Dahlem LAND BRANDENBURG 10:00–18:00 Weihnachtsbaumverkauf Täglich Spargel- und Erlebnishof Klaistow 10:00 GeWALDig – Naturkunstpfad Klaistow Täglich geöffnet Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Kalender

Gastro

Vortrag, Lesung, Führung

LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Entenbuffet ›Ente satt‹ Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Potsdam 14:00 Von Tor zu Tor – entlang der ehemaligen Stadtmauer Tramhaltestelle ›Burgstraße/Klinikum‹

SamstagAc Bühne POTSDAM 19:00 Elias Friedenskirche 19:30 Terror Von Ferdinand von Schirach | R Andreas Rehschuh Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Ein Sommernachtstraum Von William Shakespeare | R Kerstin Kusch Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 + 15:00 Das Gespenst von Canterville Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 Frühlingserwachen NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Die Freuden und Leiden des jungen Werder Comédie Soleil, Werder (Havel) 19:30 Messias Volksbühne Michendorf 19:30 Russisches Ballettfestival Moskau: Nussknacker Klubhaus Ludwigsfelde 20:00 Die Herkuleskeule: Lachkoma ›Lachkoma‹ Neues Rathaus, Teltow

Feiern POTSDAM 22:00 50er Party mit Djane Manu Tanzratte Let´s Rock, Let´s Swing, Let´s Jive Bar Gelb 22:00 Just Can‘T Get Enough – Die 80erDemo-Synthie-Ebm-Party Lindenpark 23:00 Feierstarter Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 23:00 Move It! Die 90er Party kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Kurse POTSDAM 15:00–18:00 Hinterglasmalerei Kunstgriff.23

Feste & Märkte Potsdam 11:00–20:00 Sternenmarkt – weihnachtliche Begegnung mit Polen Kutschstallhof und Neuer Markt

Familie POTSDAM 11:00–19:00 Weihnachtsmarkt im Belvedere Belvedere, Pfingstberg 14:00 + 15:00 Weihnachtsmärchen im Nomadenland Volkspark Potsdam 16:00 Dornröschen [3+] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 11:00–20:00 Weihnachtsmarkt Späth‘sche Baumschulen 14:00–17:00 Familienprogramm: Offene Druckwerkstatt in der Adventszeit Märkisches Museum Berlin LAND BRANDENBURG 10:00 1. Internationales SchlittenhundeRennen in Klaistow Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–16:00 Adventsgestecke selbst gestalten Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00 Ländlicher Weihnachtsmarkt im Lichterglanz Spargel- und Erlebnishof Klaistow 14:30–17:00 Vorweihnachtlicher Familiennachmittag Bastelstände mit vielen kreativen Ideen der Kleinmachnower Horte und Kitas Rathaus Kleinmachnow

Sport & Gesundheit Potsdam 10:00 ›Integrative Medizin‹ Informationstag oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

Gastro Potsdam 19:00–23:00 Kriminalmenü mit den ›Auftaktern‹ Landhotel Potsdam

Film POTSDAM 19:15 Mein Leben – Ein Tanz Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Logan Lucky Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 10:00–18:00 Reformation und Freiheit. Luther und die Folgen für Preußen und Brandenburg Sonderausstellung Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG)

Konzert POTSDAM 19:00 Sinfonische Klänge zur Weihnachtszeit Mit dem Jugendsinfonieorchester der Städtischen Musikschule Potsdam Nikolaisaal 20:00 Balbina Waschhaus | Schiffbauergasse 20:00 Forced To Mode Lindenpark

SonntagAd Bühne POTSDAM 18:00 Stadt der Zukunft Refugees‘ Club spezial Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 18:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin 18:00 Parade CHAMÄLEON Theater 18:00 Gayle Tufts – Very Christmas Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 16:00 Aladin und die Wunderlampe NEUE BÜHNE Senftenberg 17:00 Die Freuden und Leiden des jungen Werder Comédie Soleil, Werder (Havel) 17:00 Messias Volksbühne Michendorf 19:30 Frühlingserwachen NEUE BÜHNE Senftenberg

www.friedrich-zeitschrift.de

www.Wassermann-Potsdam.de

52


53

Kalender

Film POTSDAM 14:30 Die Abenteuer des gestiefelten Katers Thalia Programm Kino 17:00 Die Sanfte (russ.OmU) Thalia Programm Kino 17:00 Stromaufwärts Filmmuseum 18:30 Zwischen zwei Leben Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Logan Lucky Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kurse POTSDAM

11:00 Das Beste aus mehr als zehn Jahren ›Muzet Royal‹ Adventskonzert Urania-Verein / Planetarium 16:00 Konzert für Trompete und Orgel Thilo Hoppe, Trompete, Andreas Zacher, Orgel, Werke alter Meister zum Advent Kirche St. Peter und Paul 17:00 J. S. Bach: Weihnachtsoratorium, Kantaten 1-3 Gesangssolisten: Elisabeth Starzinger (Sopran), Vernon Kirk (Tenor), Axel Scheidig (Bass) u.a. Nikolaisaal 18:00 Bluebilly Pancake Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Feste & Märkte

Rika Pöhlmann Röll Jägerstraße 37 14467 Potsdam Sprachkurse vereinbaren unter: Tel.: 0331 60 03 38 75 Funk: 0176 84 78 89 62 E-Mail: rika.pohlmannroll@gmail.com 15:00–17:00 Märchenkoffer Tanzworkshop für Kinder, Eltern und die ganze Familie mit Alessandra Lola Agostini und Yvonne Leppin Fabrik | Schiffbauergasse 19:00 ArtNight Bar Mal-Workshops mit Potsdamer Künstlern Bar Gelb

Kunst POTSDAM 10:00–18:00 ›Land und Leute. Geschichten aus Brandenburg-Preußen‹ Dauerausstellung Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) 15:00–18:00 Offenes Atelier 2017 Kunstgriff.23 BERLIN 10:00–18:00 Vom Stadtgrund bis zur Doppelspitze Dauerausstellung Nikolaikirche Berlin

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 15:30 Die Abenteuer von Moppel und Mücke: Kultur und Freizeit in Potsdam Lesung mit Christine Pohl Lindenpark 15:30 Schöne wilde Weihnachtszeit Märchen, Sagen und Geschichten am Feuerkorb erzählt von Doris Rauschert und Willy Schediwy Restaurant 201, Rudolf-Breitscheid-Str. 201 Berlin 14:00 Informationsvortrag über Hilfe und Heilung auf dem geistigen Weg Werkhof-Zehlendorf

Potsdam 11:00–19:00 Sternenmarkt – weihnachtliche Begegnung mit Polen Kutschstallhof und Neuer Markt

Familie POTSDAM 11:00 ›Robin Hood‹ – Ein Kindermusical [4+] Treffpunkt Freizeit 11:00–19:00 Weihnachtsmarkt im Belvedere Belvedere, Pfingstberg 11:00 Na sowas? Kindergeschichten für Groß und Klein Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 14:00–17:00 Adventsbasteln im Nomadenland Volkspark Potsdam 14:00–17:00 Grüne Pause Heute: Spot on! Besondere Lichter im Advent Volkspark Potsdam 15:00 Der Zauberer von Oz [6+] Von L. Frank Baum | R Kerstin Kusch Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00 Family Christmas Swing Lindenpark 16:00 ›Robin Hood‹ – Ein Kindermusical [4+] Treffpunkt Freizeit 16:00 Hänsel und Gretel [5+] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 11:00–20:00 Weihnachtsmarkt Späth‘sche Baumschulen 14:00–17:00 Familienprogramm: Offene Druckwerkstatt in der Adventszeit Märkisches Museum Berlin 16:00 Steffi und der Schneemann [4+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 10:00 1. Internationales SchlittenhundeRennen in Klaistow Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00 Ländlicher Weihnachtsmarkt im Lichterglanz Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–16:00 Adventsgestecke selbst gestalten Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Sport & Gesundheit POTSDAM 10:00–11:00 Familienyoga zur Weihnachtszeit Volkspark Potsdam

Kirche

Gastro

Potsdam 16:00 Artchurch Me Kunstgottesdienst // Performance von Czentrifuga und Gogotrash Rechenzentrum

POTSDAM 10:00–13:30 Mediterraner Sonntags-Brunch El Puerto 10:00–13:30 Preußisches Kriminal-Dinner Hafen an der Langen Brücke

Konzert POTSDAM 10:00 Klassik zum Frühstück Mit Markus Krusche, Klarinette (Kammerakademie Potsdam) Nikolaisaal

MontagAe Bühne

LAND BRANDENBURG 10:00 Aladin und die Wunderlampe NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Dornröschen NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Ein bunter Weihnachtskessel Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Feiern

Feiern

POTSDAM 18:00–19:30 ›Ostkaktus‹ Gedenkstätte Lindenstraße 19:00 Bambule Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Logan Lucky Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

POTSDAM 20:00 Anfänger Kneipen Quiz 3 Runden a 12 leichtere Fragen aus aller Welt, für Teams aus bis zu 8 Personen Bar Gelb

Film POTSDAM 18:00 Suicid Room –pol. OmU Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Logan Lucky Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 Museumsmontag Naturkundemuseum 10:00–18:00 Forschungsfenster Dauerausstellung Bildungsforum

Konzert POTSDAM 15:30 Gitarren Im Advent AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00 Kosmoskonzerte #3 Lane of Lion und Tim Anders Rechenzentrum

Familie POTSDAM 09:15 + 11:00 Kinderkonzert: Ein winterliches Vogelkonzert Nikolaisaal 10:00 + 14:00 ›Robin Hood‹ – Ein Kindermusical [4+] Treffpunkt Freizeit 10:00 Hänsel und Gretel [5+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Wie man unsterblich wird [13+] Von Sally Nicholls | R Fabian Gerhardt Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Sonstiges Potsdam 09:30–12:00 Ehrenamtlichen Rentensprechstunde Begegnungsstätte ›Auf dem Kiewitt‹

DienstagAf Bühne POTSDAM 19:30 ›Weihnachten bei Jan und Friedemann‹ Kabarett Obelisk 20:00 Dietmar Wischmeyer ›Vorspeise zum Jüngsten Gericht‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Weihnachten auf dem Balkon Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Ein gewisser Charles Spencer Chaplin Schlosspark Theater Berlin 20:00 Parade CHAMÄLEON Theater LAND BRANDENBURG 20:00 Ein bunter Weihnachtskessel Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

BERLIN 20:00 Mosca und Volpone Schlosspark Theater Berlin

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 20:30 FAQ Film-Auskenner-Quiz Pub Quiz mit 33 1/3 fragen aus Kino & TV für Teams aus bis zu 6 Personen Bar Gelb

Film

Konzert POTSDAM 16:00 ›Weihnachten mit unseren Stars‹ Mit den Künstlern: Maximilian Arland, Heintje (Hein Simons) und Fernando Express Nikolaisaal BERLIN 20:00 Royal Christmas Gala Tempodrom

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 14:30–16:00 Zehn Jahre Wölfe in Brandenburg – eine Bilanz Grüne Stunde für Erwachsene Naturkundemuseum 20:00 Manja Präkels: ›Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß‹ Buchladen Sputnik

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 + 14:00 ›Robin Hood‹ – Ein Kindermusical [4+] Treffpunkt Freizeit 10:00 Hänsel und Gretel [5+] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 09:30 + 11:00 Robert Metcalf: Vier Kerzen [4+] Atze Musiktheater

MittwochAg Bühne POTSDAM 16:30 ›Eine Muh, eine Mäh und `ne Prise heißen Schnee‹ Kabarett Obelisk 20:00 Dietmar Wischmeyer Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 10:00 Der Riese Max in Zwergenbergen [4+] Atze Musiktheater 19:30 Disney in Concert Mercedes-Benz Arena 20:00 Ein gewisser Charles Spencer Chaplin Schlosspark Theater Berlin 20:00 Dirty Dancing Das Original live on Tour Admiralspalast 20:00 Parade CHAMÄLEON Theater 20:00 Gayle Tufts – Very Christmas Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 15:00 Kaffeeklatsch mit Carla & Gregor Klubhaus Ludwigsfelde 20:00 Ein bunter Weihnachtskessel Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Logan Lucky Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel


Termine Potsdam 10:00 Filmvormittag für Kinder im oskar. oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 ›Aufatmen. Die Havel erleben.‹ Fotoausstellung Naturkundemuseum 13:00 Museumstag 50 % Ermäßigung auf alle Eintrittspreise Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 13:00–18:00 #permanentFLUXUS II – fluxus goes documenta Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

Konzert POTSDAM 20:30 drum klub Die interaktive Elektro-Drum-Performance Waschhaus | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–11:30 + 11:30–13:00 Dialog in Deutsch Bildungsforum 18:00 ›Reformation. Die 95 wichtigsten Fragen‹ Lesung und Gespräch Haus der Brandenburg.- Preußischen Geschichte (HBPG) Berlin 16:00 Kuratorenführung: Weihnachten im Knoblauchhaus Knoblauchhaus

Bildung POTSDAM 15:00–16:30 Juniorforscherclub Naturkundemuseum

Familie POTSDAM 10:00 ›Robin Hood‹ – Ein Kindermusical [4+] Treffpunkt Freizeit 10:00 Hänsel und Gretel [5+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 + 14:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Kinderkonzert: Hänsel und Gretel [5+] Engelbert Humperdincks Märchenoper in einer gekürzten Konzertfassung für einen Erzähler, Sänger und Orchester Nikolaisaal 13:00 Eisbahn Bis 11. Februar Filmpark Babelsberg 16:00–18:00 Eine Spur aus Zimt und Zucker Wenn es draußen kalt wird, macht Kochen und Backen noch viel mehr Spaß! Zimtzickentreff 17:30 Nikolaus-Taschenlampenführung für mutige Kinder [6+] Naturkundemuseum 18:00 Nikolaus-Taschenlampenführung speziell für Kinder [8+] Naturkundemuseum LAND BRANDENBURG 14:00 Weihnachtsgala der Senioren Neues Rathaus, Teltow

DonnerstagAh Bühne POTSDAM 19:00 Russisches Ballettfestival Moskau: Dornröschen Russisches Staatstheater für Oper und Ballett Komi Nikolaisaal 19:30 ›Kunst‹ Von Yasmina Reza | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Kalender

20:00 Ein gewisser Charles Spencer Chaplin Schlosspark Theater Berlin 20:00 Dirty Dancing Admiralspalast LAND BRANDENBURG 10:00 Odysseus NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Faust in ursprünglicher Gestalt NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Ein bunter Weihnachtskessel Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Film POTSDAM 19:30 Münchhausen Filmmuseum

Kunst BERLIN 10:00–18:00 Hauptstadtfußball 125 Jahre: Hertha BSC & Lokalrivalen, Ausstellung bis 7. Januar Ephraim-Palais LAND BRANDENBURG 10:00–16:00 ›SEHWEISEN‹ Eine Foto-Melange von Siegmar Jonas bis 26. Januar Bürgerhaus Teltow, Teltow Potsdam 19:00 Aktzeichnen für alle Rechenzentrum

Konzert POTSDAM 18:00 Traditionelles Turmblasen in der Adventszeit AWO Kulturhaus Babelsberg 18:30 Jahreskonzert ›Ich Mach Musik 5‹ Lindenpark 19:30 Consortium Duelli Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 18:00 Rundgang durchs Eckige: Führung durch das Rechenzentrum Rechenzentrum 19:00 Beobachtung mit dem Großen Refraktor Erläuterung und – bei klarer Sicht – Beobachtung mit dem historischen Linsenteleskop Telegrafenberg Potsdam

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 09:15 + 10:30 Babykonzert: Ab in den Wald Töne und Klänge des Waldes mit gefühlvollen Improvisationen und Musik aus verschiedenen Jahrhunderten Nikolaisaal 10:00 + 14:00 ›Robin Hood‹ – Ein Kindermusical [4+] Treffpunkt Freizeit 10:00 Die Prinzessin auf der Erbse [5+] T-Werk | Schiffbauergasse 14:30 + 16:00 Babykonzert Kirche am Neuendorfer Anger 19:30 Galadriel.de Spiele Treff Unter Anleitung die neuesten Brettund Gesellschaftspiele ausprobieren Bar Gelb BERLIN 11:30 Die kleine Meerjungfrau [5+] Atze Musiktheater

FreitagAi Bühne POTSDAM 19:30 Der Nussknacker von John The Houseband Musik und Performance Fabrik | Schiffbauergasse 19:30 Prinz Friedrich von Homburg Von Heinrich von Kleist | R A. Charim Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Der Tod Lindenpark 20:00 Der Fall Hamlet T-Werk | Schiffbauergasse 20:00 Sebastian Pufpaff ›Auf Anfang‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Slime Dynamics Sophiensaele 20:00 Ein gewisser Charles Spencer Chaplin Schlosspark Theater Berlin 20:00 Dirty Dancing Admiralspalast LAND BRANDENBURG 10:00 Faust in ursprünglicher Gestalt NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Die Freuden und Leiden des jungen Werder Comédie Soleil, Werder (Havel) 19:30 Love Letters NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Messias Volksbühne Michendorf 20:00 Ein bunter Weihnachtskessel Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel 20:00 100 % Improvisationstheater mit Theatersport Berlin Neue Kammerspiele Kleinmachnow

54

20:00 Lea Streisand War schön jewesen – Geschichten aus der großen Stadt Kunsthaus sans titre BERLIN 15:30 Geschichte und Raum der Nikolaikirche erleben Tastführung für Menschen mit Sehbehinderung Nikolaikirche Berlin

Kurse POTSDAM 18:00–21:00 Improvisation Workshop mit Tomer Zirkilevich Fabrik | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 09:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Die Prinzessin auf der Erbse [5+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 + 14:00 ›Robin Hood‹ – Ein Kindermusical [4+] Treffpunkt Freizeit 15:00–18:00 Adventsnachmittag Zimtzickentreff BERLIN 10:30 Die Hühneroper [5+] Atze Musiktheater

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Entenbuffet ›Ente satt‹ Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SamstagAj

Feiern

Bühne

Potsdam 19:00–22:00 Märchenhafte Weihnachtsfeier Hafen an der Langen Brücke

POTSDAM 19:30 ›Schatz, wir müssen reden…‹ Kabarett Obelisk 19:30 Der Nussknacker von John The Houseband Musik und Performance Fabrik | Schiffbauergasse 19:30 Skizze eines Sommers // PREMIERE Von André Kubiczek UA | R Niklas Ritter Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Das Wasser im Meer Von Christoph Nußbaumeder DE | R Stefan Otteni Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Der Fall Hamlet T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 Dirty Dancing Admiralspalast 16:00 Désirée Nick – Stand-up for Christmas Schlosspark Theater Berlin 18:00 Parade CHAMÄLEON Theater 20:00 Slime Dynamics Sophiensaele 20:00 Ein gewisser Charles Spencer Chaplin Schlosspark Theater Berlin 20:00 Weihnachten auf dem Balkon Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Dirty Dancing Admiralspalast 20:00 Gayle Tufts – Very Christmas Theater und Komödie am Kurfürstendamm 21:00 Amazonas #4 Sophiensaele 21:30 Parade CHAMÄLEON Theater LAND BRANDENBURG 19:30 Die Freuden und Leiden des jungen Werder Comédie Soleil, Werder (Havel)

Film POTSDAM 19:00 Die Unsichbaren – Wir wollen leben Thalia Programm Kino 19:30 Der Spiegel Filmmuseum

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 Tierisches Leben im UNESCO-Welterbe Naturkundemuseum 13:00–18:00 Wolf Vostell – Skizzen und Skulpturen Ausstellung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 18:00 ›WinterLANDschaft‹ Vernissage Rechenzentrum LAND BRANDENBURG 09:00–18:00 ›Zeitgenössische Kunst aus Japan‹ Ausstellung bis 9. Januar Neues Rathaus, Teltow

Konzert POTSDAM 16:00 Adventsbasar + Weihnachtskonzert mit der Kammerakademie Potsdam oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 20:00 Best of Swing Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra, Swing Big Band Show Nikolaisaal

Sonstiges

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 20:00 BDSM Stammtisch [18+] Gedankenaustausch und Informationsabend zum Thema BDSM in lockerer Atmosphäre La Leander

POTSDAM 16:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Fluxus, Wolf Vostell, Zeitgenössische Kunst Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de


55

IN M I T PO T E N TS DA M

Kalender

19:30 Messias Volksbühne Michendorf 20:00 Benjamin Tomkins NEUE BÜHNE Senftenberg

Feiern POTSDAM 21:00 Potsdam Bounce [16+] Waschhaus | Schiffbauergasse

Film POTSDAM 15:00 Drei Haselnüsse für Aschenbrödel Filmmuseum LAND BRANDENBURG 20:00 Suburbicon Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 12:30 ›Arktische Landschaften‹ Vernissage, Ausstellung bis 31. Januar Bildungsforum

Konzert POTSDAM 17:00 Babelsberger Klassikreihe – Wunder über Wunder – Adventskonzert AWO Kulturhaus Babelsberg 19:30 4. Sinfoniekonzert Nikolaisaal 19:30 Yusuf Sahilli Zweitwohnsitz 20:00 Joachim Witt Lindenpark BERLIN 20:00 Chippendales Tempodrom

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 11:00–12:30 ›Expedition ins Eis – Klimawandel in Grönland‹ POTSDAMER KÖPFE Bildungsforum 19:30 Fingerzeig – Zur Geschichte des Weihnachtsliedes Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Kurse POTSDAM 15:00–17:00 Druckwerkstatt Kunstgriff.23 21:00 Salsa in der Wilhelmgalerie Salsa y más, kostenlose Tanzeinführungen Alex (Wilhelmgalerie)

Familie POTSDAM 10:00–18:00 Adventsfest- Tischlein deck dich Weihnachtliches Programm für die ganze Familie Landhaus Adlon, Am Lehnitzsee 2 11:00 + 16:00 ›Robin Hood‹ – Ein Kindermusical [4+] Treffpunkt Freizeit 14:00 + 15:00 Weihnachtsmärchen im Nomadenland Volkspark Potsdam 16:00 Die Prinzessin auf der Erbse [5+] T-Werk | Schiffbauergasse 16:00 Das Kleine Sinfoniekonzert: Das schönste Instrument der Welt [4+] Nikolaisaal BERLIN 11:00–20:00 Weihnachtsmarkt Späth‘sche Baumschulen 14:00–17:00 Familienprogramm: Offene Druckwerkstatt in der Adventszeit Märkisches Museum Berlin 16:00 Die Hühneroper [5+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 09:30–11:30 Frühstück mit Kasper Spargel- und Erlebnishof Klaistow

11:00 Ländlicher Weihnachtsmarkt im Lichterglanz Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–16:00 Basteln Spargel- und Erlebnishof Klaistow 15:00 + 17:00 Die Bremer Stadtmusikanten Klubhaus Ludwigsfelde

SonntagBa Bühne POTSDAM 18:00 Skizze eines Sommers Von André Kubiczek UA | R Niklas Ritter Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 + 14:30 Das Gespenst von Canterville Theater und Komödie am Kurfürstendamm 14:00 + 18:00 Dirty Dancing Admiralspalast 18:00 Hans Scheibner – ›Wer nimmt Oma?‹ Schlosspark Theater Berlin 20:00 Slime Dynamics Sophiensaele LAND BRANDENBURG 15:00 Der Nussknacker Neue Kammerspiele Kleinmachnow 17:00 Messias Volksbühne Michendorf 17:00 Die Freuden und Leiden des jungen Werder Comédie Soleil, Werder (Havel)

RAUMVERMIETUNG FEIERN, MEETINGS, PRÄSENTATIONEN

BIS 60 PERSONEN

WAHLWEISE NUR LOCATION Fotos: www.unsplash.com

Film POTSDAM 14:30 Der Hase & der Wolf Thalia Programm Kino 17:00 Don Quixote – russ. OmU Thalia Programm Kino 18:30 Lieber Leben Thalia Programm Kino 19:00 La La Land Filmmuseum LAND BRANDENBURG 19:00 Was nützt die Liebe in Gedanken (D 2004) NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Suburbicon Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst

„Ein Schaufenster der Stadt“ · Friedrich-Ebert-Str. 92 14467 Potsdam · 0172 3971577 · www.bagels-potsdam.de · · LAND BRANDENBURG 14:30 + 17:00 Weihnachtskonzert der Musikschule OSL NEUE BÜHNE Senftenberg

Familie POTSDAM 10:00–18:00 Adventsfest- Tischlein deck dich Landhaus Adlon, Am Lehnitzsee 2

POTSDAM 15:00–18:00 Offenes Atelier 2017 Kunstgriff.23

Konzert POTSDAM 15:00 Weihnachtskonzert des Potsdamer Männerchores Potsdamer Männerchor | Landespolizeiorchester Brandenburg Nikolaisaal 16:00 Adventliche Chor-und Instrumentalmusik Propsteichor Potsdam, Instrumentalisten, Leitung: Andreas Zacher, Musik zum Advent Kirche St. Peter und Paul 16:00 Adventskonzert des Sinfonieorchesters Collegium musicum Potsdam Friedrichskirche 18:00 BoogiesoulMates Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 18:30 Weihnachtskonzert des Potsdamer Männerchores Nikolaisaal 20:00 Royal Republic Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 Adventskonzerte 2017 Nikolaikirche Berlin 20:00 ›Heissa, bald ist Weihnachtstag‹ Adventskonzert der Berlin Comedian Harmonists Theater und Komödie am Kurfürstendamm

BERLIN 11:00–20:00 Weihnachtsmarkt Späth‘sche Baumschulen 14:00–17:00 Familienprogramm: Offene Druckwerkstatt in der Adventszeit Märkisches Museum Berlin LAND BRANDENBURG 11:00 Ländlicher Weihnachtsmarkt im Lichterglanz Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–16:00 Basteln Spargel- und Erlebnishof Klaistow 15:00 Die Bremer Stadtmusikanten Klubhaus Ludwigsfelde

Vortrag, Lesung, Führung 10. Dezember, 11 Uhr Familienführung zu den Ausstellungshighlights www.naturkundemuseum-potsdam.de 11:00–12:00 Familiensonntag: Führung zu den Highlights der Ausstellungen Naturkundemuseum 11:00 Toll und Kirschen: Die drei kleinen Schweinchen AWO Kulturhaus Babelsberg 11:00 + 16:00 ›Robin Hood‹ – Ein Kindermusical [4+] Treffpunkt Freizeit 15:00 Fluxus+ Teatime spezial Punsch, Stollen und Weihnachtsmusik Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 15:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 16:00 Rapunzel [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 16:00 Toll und Kirschen: Die drei kleinen Schweinchen AWO Kulturhaus Babelsberg

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 15:30 Schöne wilde Weihnachtszeit Restaurant 201, Rudolf-Breitscheid-Str. 201 16:00–17:30 Kein fairer Prozess. Gespräch zwischen Dieter Drewitz und Kheder Abdulkarim zum Tag der Menschenrechte Gedenkstätte Lindenstraße 18:00 Märchen am Samowar Silvia Ladewig/Der silberne Zweig erzählt: Eine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens Volkspark Potsdam 18:00 Das Gespenst von Canterville Von Oscar Wilde, Adventslesung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Kurse POTSDAM 12:30–14:30 Swing/ Lindy Hop Anfänger Workshop mit Talea und Holger Niesel Fabrik | Schiffbauergasse 15:00–17:00 Tango Argentino Workshop mit Sabine, Sasa, Antje, Steven Fabrik | Schiffbauergasse


Termine Gastro POTSDAM 10:00–13:30 Brunchfahrt im Advent Hafen an der Langen Brücke 10:00–13:30 Mediterraner Sonntags-Brunch El Puerto 15:30–16:30 Märchenstunde ...bei Kaffee & Kuchen El Puerto 18:00 Tango Café Mit Steven und Antje Fabrik | Schiffbauergasse

MontagBb Bühne BERLIN 19:00 EinzigARTig CHAMÄLEON Theater 20:00 Minna von Barnhelm Schlosspark Theater Berlin Land Brandenburg 20:00 Tatjana Meissner – Du willst es doch auch Rolandsaal im Altstädtischen Rathaus

Feiern POTSDAM 20:00 Nerd Kneipen Quiz 3 Runden a 10 Fragen, für Teams aus bis zu 8 Personen, Thema: gaming, Manga, Comics, komische Hobbys Bar Gelb

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Suburbicon Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Konzert POTSDAM 19:00 Weihnachtssingen – Heimatsounds Konzert zum Mitmachen Waschhaus | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 18:00 Weihnachtskonzert der Musikschule Fröhlich NEUE BÜHNE Senftenberg

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:00 Stadt der Zukunft Maxi Obexer ›Der längste Sommer‹ Autorenlesung und Diskussion Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 09:00 + 11:00 Ox und Esel Weihnachtslesung NEUE BÜHNE Senftenberg

Familie POTSDAM 10:00 Rapunzel [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 ›Robin Hood‹ – Ein Kindermusical [4+] Treffpunkt Freizeit

Sport & Gesundheit Potsdam 18:00 Der Weg aus der Sucht salus ambulanz Potsdam

DienstagBc Bühne POTSDAM 18:00 Tschick Von Wolfgang Herrndorf | R Sascha Hawemann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Kalender

BERLIN 20:00 Minna von Barnhelm Schlosspark Theater Berlin 20:00 Weihnachten auf dem Balkon Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Der Spielekönig kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Dirty Dancing Admiralspalast Land Brandenburg 20:00 Tatjana Meissner – Du willst es doch auch Rolandsaal im Altstädtischen Rathaus

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Suburbicon Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 Tierwelt Brandenburgs – Artenvielfalt einst und heute Naturkundemuseum 18:00–19:30 ›Sechs Wochen sind fast wie lebenslänglich.... Das Potsdamer Polizeigefängnis Priesterstraße/Bauhofs Eröffnung Sonderausstellung Gedenkstätte Lindenstraße BERLIN 10:00–18:00 Berlin 1937 Im Schatten von morgen, Ausstellung bis 25. Februar Märkisches Museum Berlin

LAND BRANDENBURG 10:00 + 15:00 Aladin und die Wunderlampe NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Tatjana Meissner – Du willst es doch auch Rolandsaal im Altstädtischen Rathaus

Film POTSDAM 18:45 Freigestellt Thalia Programm Kino 19:00 Die Mannschaft ist der Star – Turbine Potsdam Aktuelles Potsdamer Filmgespräch Filmmuseum BERLIN 18:00 ›11mm‹- Filmabend: Nachspielzeit Babylon Kino LAND BRANDENBURG 20:00 Suburbicon Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst BERLIN 10:00–18:00 Hier ist Berlin Schätze und Geschichte(n) aus der Sammlung des Stadtmuseums, Dauerausstellung Märkisches Museum Berlin

Konzert POTSDAM 19:00 Weihnachtskonzert des HelmholtzGymnasiums Potsdam Nikolaisaal

Konzert

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 19:00 Weihnachtskonzert des HelmholtzGymnasiums Potsdam Nikolaisaal BERLIN 21:00 Solstafir Heimathafen

POTSDAM 10:00–11:30 + 11:30–13:00 Dialog in Deutsch Bildungsforum

Vortrag, Lesung, Führung BERLIN 16:00 Kuratorenführung: Weihnachten im Knoblauchhaus Knoblauchhaus

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Kasper und die Weihnachtsüberraschung [3+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 ›Robin Hood‹ – Ein Kindermusical [4+] Treffpunkt Freizeit BERLIN 09:30 Frau Holle Atze Musiktheater

MittwochBd Bühne POTSDAM 19:00 Stadt der Zukunft Keine Macht für niemand – Rio Reiser-Abend Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Havel Slam Der Poetry Slam Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Minna von Barnhelm Schlosspark Theater Berlin 20:00 Dirty Dancing Admiralspalast 20:00 Gayle Tufts – Very Christmas Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Kurse POTSDAM 19:00 ArtNight Bar Bar Gelb

Bildung POTSDAM 08:00 Ich kann kochen! – Fortbildung für pädagogische Fach- und Lehrkräfte oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM 19:15 ZAQ – Potsdams interaktives Medienquiz In den Bereichen Filme, Serien, TV, Bücher, Musik, Social Media, Werbung und natürlich Promis gibt es einen spannenden Mix aus audiovisuellen Fragen, Tabu- und Activity-Elementen und vielem mehr. Zweitwohnsitz

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Kasper und die Weihnachtsüberraschung [3+] T-Werk | Schiffbauergasse 10:00 ›Robin Hood‹ – Ein Kindermusical [4+] Es spielen, singen und tanzen die Kinder des Kindermusiktheaters ›Buntspecht‹, turbulentes und aktionsreiches Theaterspiel Treffpunkt Freizeit 10:00 Wie man unsterblich wird [13+] Von Sally Nicholls | R Fabian Gerhardt Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Gastro POTSDAM 19:00 Weihnachts-Special: Mord beim Festbankett ›krimimobil – Komödie zum Essen!‹ Drachenhaus

www.friedrich-zeitschrift.de

56

DonnerstagBe Bühne POTSDAM 19:30 Frau Müller muss weg Von Lutz Hübner | R Isabel Osthues Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Das Gespenst von Canterville Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Minna von Barnhelm Schlosspark Theater Berlin 20:00 Dirty Dancing Admiralspalast 20:00 Parade CHAMÄLEON Theater LAND BRANDENBURG 09:00 + 11:00 Aladin und die Wunderlampe NEUE BÜHNE Senftenberg 20:00 Tatjana Meissner – Du willst es doch auch Rolandsaal im Altstädtischen Rathaus 20:00 Tim Boltz – Oh Pannenbaum Neue Kammerspiele Kleinmachnow

Schwarze Grütze Was bleibt, ist eine Gänsehaut

14.12. 20:00 Uhr

www.klubhaus-ludwigsfelde.de

20:00 Schwarze Grütze Klubhaus Ludwigsfelde

Film POTSDAM 10:00 Ein Weihnachtsbaum muss her Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 18:00 Weihnachtskonzert des Schiller-Gymnasiums Potsdam Nikolaisaal 18:00 Traditionelles Turmblasen in der Adventszeit AWO Kulturhaus Babelsberg 19:30 Marty Hall Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 19:00 Lena Huxleys Neue Welt-Neukölln 20:00 Keimzeit – 35. Bandjubiläum kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum


57

Kalender

Familie POTSDAM 10:00 + 14:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Kasper und die Weihnachtsüberraschung [3+] T-Werk | Schiffbauergasse 15:00 URANIA Weihnachtsfeier Urania-Verein / Planetarium 16:00–18:00 Snegurotschkas Weihnachtsatelier Kleine Kunstwerke zaubern Zimtzickentreff

Gastro POTSDAM 10:00–12:00 Frühstück für Schwangere und werdende Eltern Treffpunkt Freizeit

Sonstiges Potsdam 16:00–18:00 Ehrenamtlichen Rentensprechstunde Begegnungsstätte ›Auf dem Kiewitt‹

FreitagBf Bühne POTSDAM 19:30 ›Eine Muh, eine Mäh und `ne Prise heißen Schnee‹ Kabarett Obelisk 19:30 Die Netzwelt Von Jennifer Haley | R Alexander Nerlich Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Rio Reiser. König von Deutschland Kondschak | ML Garcia R Schröder Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Sybille Bullatschek Lindenpark BERLIN 20:00 Minna von Barnhelm Schlosspark Theater Berlin 20:00 Dirty Dancing Admiralspalast 20:00 Sartana – Noch warm und schon Sand drauf Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 10:00 Lost and Found: Ein Herz und andere Dinge NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Die Freuden und Leiden des jungen Werder Comédie Soleil, Werder (Havel) 19:30 Messias Volksbühne Michendorf 20:00 Tatjana Meissner – Du willst es doch auch Rolandsaal im Altstädtischen Rathaus

Kunst POTSDAM 09:00–17:00 In der Spur des Menschen – Biologische Invasionen Naturkundemuseum 09:00–17:00 Kaltwasseraquarium – Fische Brandenburgs Naturkundemuseum

Film POTSDAM 19:00 Weihnachts-Open-Air Kino, Die Feuerzangenbowle AWO Kulturhaus Babelsberg 19:00 Das Brot der frühen Jahre Filmmuseum

Familie POTSDAM 09:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

10:00 Kasper und die Weihnachtsüberraschung [3+] T-Werk | Schiffbauergasse 15:00 Weihnachtsfeier im oskar. oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM

Konzert POTSDAM 20:00 Stars international: Julia Lezhneva & La Voce Strumentale Nikolaisaal Berlin 20:00 Vicky Leandros Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

Feiern

15:00 Die Flügel des Menschen Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 17:00 Konzert im Advent mit Meier´s Clan Saxophonquartett Nikolaikirche Potsdam 21:00 Fiddlers Green Lindenpark Land Brandenburg 16:00 Weihnachtliches Chorkonzert Klubhaus Ludwigsfelde

Vortrag, Lesung, Führung

POTSDAM 21:00 Woody‘s Radioshow Tanzveranstaltung mit den Perlen der Rockmusik Cafe Kellermann-Babelsberg 22:00 Lamboo´s Finest Rock, Pop, Hip Hop, DJ Lamboo Bar Gelb

POTSDAM 14:00 Theaterführung Hinter den Kulissen Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 16:00 Ox und Esel Weihnachtslesung NEUE BÜHNE Senftenberg

Gastro

Feste & Märkte

LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Entenbuffet ›Ente satt‹ Spargel- und Erlebnishof Klaistow

POTSDAM 14:00 Jolkafest - Tannenbaumfest Treffpunkt Freizeit

SamstagBg Bühne POTSDAM 11:00 Der Traumzauberbaum 4 Herr Kellerstaub rettet Weihnachten Nikolaisaal 19:30 Skizze eines Sommers Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Nathan der Weise Von Gotthold Ephr. Lessing | R Tobias Wellemeyer Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Flugmodus Laura Heinecke & Company und Pulsar Trio, Tanz-Musik-Performance Fabrik | Schiffbauergasse BERLIN 15:00 + 20:00 Dirty Dancing Admiralspalast 16:00 Désirée Nick – Stand-up for Christmas Schlosspark Theater Berlin 20:00 Minna von Barnhelm Schlosspark Theater Berlin 20:00 Weihnachten auf dem Balkon Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Gayle Tufts – Very Christmas Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 19:30 Die Freuden und Leiden des jungen Werder Comédie Soleil, Werder (Havel) 19:30 Das Abschiedsdinner NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Messias Volksbühne Michendorf

Feiern POTSDAM 23:00 Hakke Music Klubnacht Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 23:00 Winter Vandit Night kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Land Brandenburg 22:00 80 & 90er-Jahre-Party Neue Kammerspiele Kleinmachnow

Film POTSDAM 15:00 Das Sams – Der Film Filmmuseum

18:00 Der Tod und das Mädchen Von Ariel Dorfman | R Christian von Treskow Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Robert L. Griesbach – ›Eene meene Mistel‹ Schlosspark Theater Berlin 14:00 + 18:00 Dirty Dancing Admiralspalast 18:00 Minna von Barnhelm Schlosspark Theater Berlin 18:00 Parade CHAMÄLEON Theater LAND BRANDENBURG 14:00 Aladin und die Wunderlampe NEUE BÜHNE Senftenberg 17:00 Die Freuden und Leiden des jungen Werder Comédie Soleil, Werder (Havel) 17:00 Messias Volksbühne Michendorf

Film POTSDAM 14:30 Die 11 Schwäne Thalia Programm Kino 17:00 Der die Zeichen liest – russ. OmU Thalia Programm Kino 18:30 The Killing of sacred Deer Thalia Programm Kino LAND BRANDENBURG 18:00 Klubkino Klubhaus Ludwigsfelde 20:00 Mord im Orient-Express Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Kunst Berlin 10:00–18:00 Berliner Leben im Biedermeie Dauerausstellung Knoblauchhaus

Konzert 14:00 Kunstschnee – Gestöber im Rechenzentrum Weihnachtsfest Rechenzentrum

Familie POTSDAM 15:00 + 17:00 ›Rotkäppchen will nicht schlafen!‹ [4+] Kinder-Theater mit Puppen & Schauspiel Rechenzentrum 14:00 + 15:00 Weihnachtsmärchen im Nomadenland Volkspark Potsdam 16:00 Kasper und die Weihnachtsüberraschung [3+] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 11:00–20:00 Weihnachtsmarkt Späth‘sche Baumschulen 12:00–18:00 Advent im Museumsdorf Düppel Museumsdorf Düppel 14:00–17:00 Familienprogramm: Offene Druckwerkstatt in der Adventszeit Märkisches Museum Berlin 16:00 Ronja Räubertochter [7+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 11:00 Ländlicher Weihnachtsmarkt im Lichterglanz Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00–16:00 Basteln Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SonntagBh Bühne POTSDAM 16:00 Flugmodus Fabrik | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

POTSDAM 16:00 Klassik am Sonntag: Zauberklänge Nikolaisaal 18:00 Big Block Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 Adventskonzerte 2017 Nikolaikirche Berlin

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:30 Stadtheide – Im Bogen – Sonnenlandstraße Tramhaltestelle ›Luftschiffhafen‹ 11:00 Die Weihnachtsgans Auguste Von Friedrich Wolf, Adventslesung Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 14:00 Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung Museum FLUXUS+ | Schiffbauergasse 15:30 Schöne wilde Weihnachtszeit Restaurant 201, Rudolf-Breitscheid-Str. 201

Kurse POTSDAM 18:00 Swingtee Mit Talea und Holger Fabrik | Schiffbauergasse 19:00 ArtNight Bar Bar Gelb

Familie POTSDAM 11:00 + 16:00 Toll und Kirschen: Lauras Weihnachtsstern AWO Kulturhaus Babelsberg 15:00 Gemeinsame Backen am Familiensonntag Lindenpark 15:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse


Termine 15:00–18:00 Jarmarka – Russische Weihnachten mit Väterchen Frost Treffpunkt Freizeit 16:00 Olaf der Elch [4+] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 11:00–20:00 Weihnachtsmarkt Späth‘sche Baumschulen 12:00–18:00 Advent im Museumsdorf Düppel Museumsdorf Düppel 14:00–17:00 Familienprogramm: Offene Druckwerkstatt in der Adventszeit Märkisches Museum Berlin LAND BRANDENBURG 11:00 Ländlicher Weihnachtsmarkt im Lichterglanz Spargel- und Erlebnishof Klaistow 11:00 Ein Schaf fürs Leben Lesung für Kinder NEUE BÜHNE Senftenberg 11:00–16:00 Basteln Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Gastro POTSDAM 10:00–13:30 Mediterraner Sonntags-Brunch El Puerto

MontagBi Bühne BERLIN 20:00 Minna von Barnhelm Schlosspark Theater Berlin 20:00 Advent, Advent, der Kaktus brennt... Weihnachts-Special von Bidla Buh Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Wenn’s denn sein muss: Frohes Fest! Oliver Kalkofes besinnlich-böse Weihnachts-Show Theater und Komödie am Kurfürstendamm LAND BRANDENBURG 09:00 + 11:00 Aladin und die Wunderlampe NEUE BÜHNE Senftenberg

Familie POTSDAM 10:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Olaf der Elch [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 15:00–18:00 ›Tanz Dich fit!‹ Performance gemeinsam auf die Beine stellen Zimtzickentreff 19:00 Sind die Lichter angezündet – Eine musikalische Weihnachtsgeschichte Auch zum Mitsingen, Sinfonietta Potsdam & Campus Cantabile der Universität Potsdam | Ein Jazz-Quartett | Studentische DirigentInnen, Gesamtleitung: Kristian Commichau Nikolaisaal BERLIN 10:30 Emil und die Detektive [6+] Atze Musiktheater

Sport & Gesundheit

Kalender 58

LAND BRANDENBURG 19:30 nB-Wunschkonzert NEUE BÜHNE Senftenberg

Feiern POTSDAM 20:30 FAQ Disney Weihnachts Quiz Pub Quiz mit 33 1/3 fragen zu Disney Produktionen, für Teams aus bis zu 6 Personen Bar Gelb

DienstagBj Bühne POTSDAM 19:30 ›Wir schenken uns nichts‹ Kabarett Obelisk 19:30 Die schönen Dinge Von Virginie Despentes DSE | R Wojtek Klemm Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 Das Gespenst von Canterville Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin 20:00 Gayle Tufts – Very Christmas Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Yamato The Drummers of Japan Admiralspalast LAND BRANDENBURG 09:00 + 11:00 Aladin und die Wunderlampe NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Alles Gute Jungs NEUE BÜHNE Senftenberg

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Mord im Orient-Express Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Sport & Gesundheit Potsdam

Info-Abend

POTSDAM 20:00 Bar Gelb Kneipen Quiz 3 Runden a 12 knifflige Fragen aus aller Welt, für Teams aus bis zu 6 Personen Bar Gelb

MittwochCa Bühne BERLIN 20:00 Die Kameliendame Von Alexandre Dumas d. J. - in einer Bearbeitung von Ulrich Hub, Regie: Philip Tiedemann Schlosspark Theater Berlin 20:00 Parade CHAMÄLEON Theater 20:00 Yamato Admiralspalast LAND BRANDENBURG 09:00 + 11:00 Aladin und die Wunderlampe NEUE BÜHNE Senftenberg 10:00 Angstmän NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Alles Gute Jungs NEUE BÜHNE Senftenberg

Feiern POTSDAM 20:00 Alex Musik Kneipen Quiz Mitsingen, Feiern, Rätseln, aus dem Laden krabbeln Bar Gelb

Film LAND BRANDENBURG 20:00 Mord im Orient-Express Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Land BRandenburg 16:00 Goldene Klänge zur Weihnachtszeit Klubhaus Ludwigsfelde

Vortrag, Lesung, Führung „Sehen ohne Brille“ durch Laser oder Linsen Anmeldung: 0331 6007711 laser@graefe-haus.de 19:00 Infoabend -Sehen ohne Brille: Laser oder Linsen mit kostenfreiem Kurzcheck Potsdamer Augenklinik, Hans-Thoma-Str. 11

Kunst

LAND BRANDENBURG 20:00 Mord im Orient-Express Fontane-Klub, Brandenburg a. d. Havel

Konzert

Familie

BERLIN 20:00 Marteria Max-Schmeling-Halle 20:00 Die drei ??? und das Gespensterschloss Huxleys Neue Welt-Neukölln

POTSDAM 09:00 + 11:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Film

Feiern

Konzert

POTSDAM 09:00–17:00 Tiere im Garten – Artenvielfalt vor der Haustür Naturkundemuseum BERLIN 10:00–18:00 Mauer | Stücke Präsentation sieben originaler Mauerteile vor dem Museum Märkisches Museum Berlin

Potsdam 18:00 Ist Cannabis harmlos? salus ambulanz Potsdam

10:00 Kinderkonzert: Hänsel und Gretel [5+] Engelbert Humperdincks Märchenoper in einer gekürzten Konzertfassung für einen Erzähler, Sänger und Orchester Nikolaisaal 10:00 Olaf der Elch [4+] T-Werk | Schiffbauergasse BERLIN 11:30 Oh wie schön ist Panama [4+] Atze Musiktheater

POTSDAM 10:00–11:30 + 11:30–13:00 Dialog in Deutsch Bildungsforum 19:30 Erzähler im Zweitwohnsitz (offene Geschichtenabende) Zweitwohnsitz BERLIN 18:00 Kuratorenführung: Trainerstunde Ephraim-Palais

Bildung POTSDAM 15:00–16:30 Juniorforscherclub Naturkundemuseum

Familie POTSDAM 09:00 + 11:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 10:00 Olaf der Elch [4+] T-Werk | Schiffbauergasse 11:00 Agent im Spiel [9+] Von David S. Craig | R Aurelina Bücher Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

DonnerstagCb Bühne POTSDAM 19:30 My Fair Lady Von Alan J. Lerner/Frederick Loewe | ML Ludger Nowak R Nico Rabenald Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 19:30 Rambazamba Theater: Der Gute Mensch von Downtown kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Weihnachten auf dem Balkon Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Yamato Admiralspalast 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 15:00 Aladin und die Wunderlampe NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Frühlingserwachen NEUE BÜHNE Senftenberg

Film POTSDAM 19:00 The Square Filmmuseum

Konzert POTSDAM 18:00 Traditionelles Turmblasen in der Adventszeit AWO Kulturhaus Babelsberg 19:30 Die Havelschipper spielen wieder Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse 20:00 Babelsberger Jazz- und Bluesreihe. JazzTime feat. Tilmann Dehnhard AWO Kulturhaus Babelsberg

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 19:15 Babelsberger Sternennacht Vortrag von Dr. Thomas Granzer: ›Roboterteleskope auf dem Vormarsch – Das vollautomatische Observatorium STELLA auf Teneriffa‹, im Anschluss Führung über das Gelände des LeibnizInstituts für Astrophy Astrophysikalische Institut Potsdam (AIP)

Familie POTSDAM 10:00 + 12:30 + 15:00 Weihnachtliche Gewürzwerkstatt Biosphäre Potsdam 16:30 Kleinkinderkonzert: Komm, sing mit! Mitsingkonzert mit Zebra Zeppo und Sandy Hentschel Nikolaisaal

FreitagCc Bühne POTSDAM 19:30 Rio Reiser. König von Deutschland Von Heiner Kondschak | ML Juan Garcia, R Frank Leo Schröder Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 Juckreiz in der Seele Liederabend | ML Reinmar Henschke Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Yamato Admiralspalast


59

Kalender

20:00 Gayle Tufts – Very Christmas Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin

LAND BRANDENBURG 11:00 Ländlicher Weihnachtsmarkt im Lichterglanz Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Konzert

POTSDAM

POTSDAM 20:00 Sound(g)arten vs. Jazzlab Mit Acrepearls, Ceeys, Futhark, Jolle und Maggie’s Farm Fabrik | Schiffbauergasse LAND BRANDENBURG 19:30 Hört der Engel helle Lieder Weihnachtskonzert mit den Brandenburger Symphonikern NEUE BÜHNE Senftenberg 21:00 Live in LU Klubhaus Ludwigsfelde

Feiern

Kurse POTSDAM 18:00–20:00 Somatic Modern Dance Workshop/ Training mit Odile Seitz Fabrik | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 17:00 Kinderkonzert: Bachs Weihnachtsoratorium für Kinder [5+] Nikolaisaal

Gastro LAND BRANDENBURG 17:00–21:00 Entenbuffet ›Ente satt‹ Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SamstagCd Bühne POTSDAM 19:30 Ein seltsames Paar Von Neil Simon | R Niklas Ritter Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 Yamato Admiralspalast 16:00 Thomas Borchert – ›Beflügelte Weihnachten‹ Schlosspark Theater Berlin 20:00 Yamato Admiralspalast 20:00 Gayle Tufts – Very Christmas Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 19:30 Das Abschiedsdinner NEUE BÜHNE Senftenberg

Film POTSDAM 15:00 Die Weihnachtsgans Auguste Filmmuseum

Konzert Berlin 19:30 SXTN & Special Guests Columbiahalle

Familie POTSDAM 17:00 Kinderkonzert: Bachs Weihnachtsoratorium für Kinder [5+] Nikolaisaal BERLIN 15:30 Rotkäppchen und der Wolf im Nachthemd [4+] Atze Musiktheater

V UT EGA EN N FR EI

Entdecken Sie unser Büro Catering. Individuell für Sie zusammen gestellt – ob für Meetings, Veranstaltungen, zum Frühstück, Lunch oder zur Kaffeepause.

ROCK NIGHT

Starfucker & Blacksmith Infos & Tickets: www.pirschheide.com

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 19:30 Der Stern von Bethlehem Urania-Verein / Planetarium

BÜRO CATERING

A UN UCH D GL

20:00 Rocknight Club Pirschheide 22:00 Schlager 2.0 Lindenpark 22:00 Waschhaus 80er Waschhaus | Schiffbauergasse

SonntagCe Bühne LAND BRANDENBURG 09:00 + 11:00 Aladin und die Wunderlampe NEUE BÜHNE Senftenberg

Feiern Land Brandenburg 22:00 After Christmas Sause im Schröders mit Wichteln Neue Kammerspiele Kleinmachnow 23:00 Superdisco X-Mas w. Chrismen Klubhaus Ludwigsfelde

Film POTSDAM 14:00 + 17:00 Star Wars – Die letzten Jedi Thalia Programm Kino

Gastro Potsdam 17:00–22:00 Weihnachten im Landhotel Landhotel Potsdam

MontagCf Bühne POTSDAM 19:30 ›Fräulein, zweimal Herrengedeck‹ Kabarett Obelisk 19:30 Ein seltsames Paar Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 23:00 Weihnachten Verboten! Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 + 20:00 Gayle Tufts – Very Christmas Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Désirée Nick: I feel betta with Lametta Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Antje Rietz & Band – Halleluja, mein Engel! Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 18:00 Aladin und die Wunderlampe NEUE BÜHNE Senftenberg

Film POTSDAM 18:45 Loving Vincent Thalia Programm Kino

„Ein Schaufenster der Stadt“ · Friedrich-Ebert-Str. 92 14467 Potsdam · 0172 3971577 · www.bagels-potsdam.de · · Konzert POTSDAM 21:00 The Voice in Concert: Jessica Gall Licht – Weihnachtsgrüße einer jazzverliebten SingerSongwriterin Jessica Gall, vocals | Robert Matt, piano | Johannes Feige, guitars & special guest Nikolaisaal

20:00 ›Ballet Revolución‹ Admiralspalast 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 17:00 Messias Volksbühne Michendorf 19:30 Das Abschiedsdinner NEUE BÜHNE Senftenberg

Familie

Film

POTSDAM 17:00 Familienweihnachtskonzert: Hänsel und Gretel [5+] Engelbert Humperdincks Märchenoper in einer gekürzten Konzertfassung für einen Erzähler, Sänger und Orchester Nikolaisaal

POTSDAM 15:00 Pettersson und Findus Filmmuseum 16:30 Autism Friendly Cinema Thalia Programm Kino

Gastro POTSDAM 10:00–13:30 Exklusiver Feiertags-Brunch El Puerto 12:00–20:00 Weihnachten im Landhotel Landhotel Potsdam LAND BRANDENBURG 10:00 Weihnachtsbrunch Märchenstunde mit Oma ›Gitte‹ im Hofrestaurant und Indoor-Spielbereich zum Toben Spargel- und Erlebnishof Klaistow

DienstagCg Bühne BERLIN 14:00 Désirée Nick: I feel betta with Lametta Theater und Komödie am Kurfürstendamm 16:00 + 20:00 Gayle Tufts – Very Christmas Theater und Komödie am Kurfürstendamm

www.friedrich-zeitschrift.de

Konzert POTSDAM 18:00 Feiertagskonzert: Weihnachtskonzert – Barock beschert Nikolaisaal 18:30 Two in One – X-Songs Schiffsrestaurant John Barnett | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 11:00–12:00 Traditionelle Familienführung zwischen Frühstück und Gänsebraten Naturkundemuseum 15:00 Der Zauberer von Oz [6+] Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Gastro POTSDAM 10:00–13:30 Exklusiver Feiertags-Brunch El Puerto 10:00–14:00 Brunch am 2. Weihnachtsfeiertag Landhotel Potsdam 17:00–22:00 Weihnachten im Landhotel Landhotel Potsdam


Termine LAND BRANDENBURG 10:00 Weihnachtsbrunch Spargel- und Erlebnishof Klaistow

MittwochCh Bühne POTSDAM 19:30 Rio Reiser. König von Deutschland Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 ›Eine Preußin ein Wort, ein Sachse ein Wörterbuch‹ Kabarett Obelisk 19:30 Die Netzwelt Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 ›Best Of Musical StarNights‹ Die ganze Welt der Musicals an einem Abend live Nikolaisaal 20:00 Die Gorillas ›Der Rückblick. Dein 2017 als Impro-Show.‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 11:00 + 15:00 Das Gespenst von Canterville Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 ›Ballet Revolución‹ Admiralspalast 20:00 Dein Held – Deine Geschichte kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei 20:00 Parade CHAMÄLEON Theater 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin

Familie POTSDAM

Kalender 60

17:00 Bibi & Tina – Die Grosse Show Mercedes-Benz Arena 20:00 ›Ballet Revolución‹ Admiralspalast 20:00 Weihnachten auf dem Balkon Theater und Komödie am Kurfürstendamm 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin

Konzert POTSDAM 20:00 Klezmer High Life Die Klezmerband Mischpoke nimmt ihr Publikum mit auf die Sonnenseite des Lebens Nikolaisaal BERLIN 20:00 Motörhead Tribute Concert kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–10:30 Einblick in das Forschungsfenster Bildungsforum 15:00 Weihnachtsgeschichte Von Charles Dickens Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

Familie Potsdam 10:00 + 12:30 + 15:00 Weihnachtliche Gewürzwerkstatt Biosphäre Potsdam LAND BRANDENBURG 09:00–21:00 Pyro Passion`s End of Season Feuerwerks-Zauberwelt Spargel- und Erlebnishof Klaistow 09:30–11:30 Frühstück mit Kasper Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–10:30 Frühstücksbuffet zum Jahresende Spargel- und Erlebnishof Klaistow

FreitagCj Bühne

10:00 + 12:30 + 15:00 Weihnachtliche Gewürzwerkstatt Biosphäre Potsdam

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 10:00–11:30 + 11:30–13:00 Dialog in Deutsch Bildungsforum

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–10:30 Frühstücksbuffet zum Jahresende Spargel- und Erlebnishof Klaistow

DonnerstagCi Bühne POTSDAM 19:30 Die Wiedervereinigung der beiden Koreas Von Joël Pommerat, R Stefan Otteni Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Ahne Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 16:00 + 19:30 ›Drei Haselnüsse für Aschenbrödel‹ Kinoformat mit großem Orchester Friedrichstadtpalast

POTSDAM 17:00 Russisches Ballettfestival Moskau: Nussknacker Staatstheater für Oper und Ballett Ufa Nikolaisaal 19:30 Das Wasser im Meer Von Christoph Nußbaumeder DE | R Stefan Otteni Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 ›Ballet Revolución‹ Admiralspalast 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin

Konzert POTSDAM 20:00 Krähe Lindenpark LAND BRANDENBURG 20:00 Uschi Brüning & Band NEUE BÜHNE Senftenberg

Vortrag, Lesung, Führung POTSDAM 20:00 Wladimir Kaminers Silvester ›Kaminers literarischer Jahresrückblick‹ Waschhaus | Schiffbauergasse

Familie Potsdam 10:00 + 12:30 + 15:00 Weihnachtliche Gewürzwerkstatt Biosphäre Potsdam

Berlin 16:00 Eine Woche voller Samstage [4+] Atze Musiktheater LAND BRANDENBURG 09:00–21:00 Pyro Passion`s End of Season Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–10:30 Frühstücksbuffet zum Jahresende Spargel- und Erlebnishof Klaistow 17:00–21:00 Entenbuffet ›Ente satt‹ Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SamstagDa Bühne POTSDAM 19:30 Skizze eines Sommers Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 19:30 My Fair Lady Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 20:00 Feuerwerk der wortlosen Komik Bodecker und Neander PantomimeTheater Nikolaisaal BERLIN 15:00 + 20:00 ›Ballet Revolución‹ Admiralspalast 16:00 Frank Lüdecke – ›Über die Verhältnisse‹ Schlosspark Theater Berlin 20:00 Die Kameliendame Schlosspark Theater Berlin

Film POTSDAM 11:00 Krieg und Frieden – Teil I Filmmuseum 14:15 Krieg und Frieden – Teil II Filmmuseum 16:00 Krieg und Frieden – Teil III Filmmuseum 18:30 Krieg und Frieden – Teil IV Filmmuseum

Konzert POTSDAM 20:00 Erika Stucky mit FM Einheit & La Cetra Barockorchester Basel Waschhaus | Schiffbauergasse

Familie POTSDAM 17:30 Taschenlampenführung für mutige Kinder [6+] Naturkundemuseum 18:00 Taschenlampenführung speziell für Kinder [8+] Naturkundemuseum LAND BRANDENBURG 09:00–21:00 Pyro Passion`s End of Season Spargel- und Erlebnishof Klaistow

Gastro LAND BRANDENBURG 08:00–10:30 Frühstücksbuffet zum Jahresende Spargel- und Erlebnishof Klaistow

SonntagDb Bühne POTSDAM 18:00 Rio Reiser. König von Deutschland Neues Theater | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse 18:00 ›Da wird sich Mutti freuen‹ Kabarett Obelisk 18:00 SIE will, ER darf und EINER muss Lieblingslieder zu dritt | ML Jörg Daniel Heinzmann Reithalle | Hans Otto Theater | Schiffbauergasse

www.friedrich-zeitschrift.de

18:00 Tatjana Meissner ›Du willst es doch auch‹ Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 14:00 Chr. Schobesberger -Happy New Year .. Schlosspark Theater Berlin 16:00 + 21:45 Parade CHAMÄLEON Theater 17:00 Chr. Schobesberger -Happy New Year .. Schlosspark Theater Berlin 19:00 ›Ballet Revolución‹ Admiralspalast 20:00 + 23:00 Jochen Kowalski – Wir machen Musik Schlosspark Theater Berlin LAND BRANDENBURG 16:00 + 20:00 Finale Grande NEUE BÜHNE Senftenberg 19:30 Im Weißen Rössl Silverstervoraufführung Volksbühne Michendorf 20:30–22:30 Improtheater – Silvestergala mit Theatersport Berlin Neue Kammerspiele Kleinmachnow

Feiern POTSDAM 19:00 Silvester im Landhotel Potsdam Landhotel Potsdam 19:30 Silvester unter Palmen… El Puerto 19:30–03:00 Silvesterparty mit Live-Band ›The Revivals‹ Hafen an der Langen Brücke 20:00 ›Silvester - Latinoparty‹ Salsa. Merengue, Partymusik mit DJ SIAM Babelsberg 21:00 La Boum Silvester Special – Die extra grosse Ü30-Fete Lindenpark 22:00 Silvester im Waschhaus Waschhaus | Schiffbauergasse BERLIN 20:00 Silvester in der Kulturbrauerei kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Land Brandenburg 19:30 Silvesterball Klubhaus Ludwigsfelde 23:00 X-Mas Klub Klubhaus Ludwigsfelde

Film POTSDAM 16:00 Die dunkelste Stunde Thalia Programm Kino 17:00 Lucky Thalia Programm Kino 17:00 Berliner Philharmonie Live aus der Philharmonie Thalia Programm Kino 18:15 Downsizing Thalia Programm Kino 18:30 Primaire – Die Grundschullehrerin Thalia Programm Kino 20:45 Sneak – Der Überraschungsfilm Thalia Programm Kino

Konzert POTSDAM 19:00 Feiertagskonzert: Silvesterkonzert – Journey to the Stars Nikolaisaal BERLIN 22:45 Heute Nacht oder nie – Silvesterkonzert der Berlin Comedian Harmonists Theater und Komödie am Kurfürstendamm

Familie POTSDAM 16:00 Familien-Silvesterkonzert: Beam me up! [4+] Nikolaisaal


JAHRE

WIR SAGEN

DANKE FÜR DIE BESTEN HÖRER DER WELT!

GEWINNEN SIE AM 12.12.2017 EINEN „FIAT 500 MIRROR“ VOM AUTOHAUS KÖNIG. SAGEN SIE UNS EINFACH, WARUM SIE SICH BEI RADIO POTSDAM ZUHAUSE FÜHLEN. www.radio-potsdam.de


Adressen

A

AbenteuerPark Potsdam Albert-Einstein-Str. 49 Potsdam T (0331) 626 47 83 abenteuerpark.de Admiralspalast Friedrichstr. 101 Berlin T (030) 47 99 74 99 admiralspalast.de a|e Galerie – Fotografie und zeitgenössische Kunst Charlottenstraße 13 Potsdam T 030 8034935 www.ae-galerie.de AIDS-Hilfe Potsdam e.V. Kastanienallee 27 Potsdam T (0331) 95 13 08 51 aidshilfe-potsdam.de Agentur für Arbeit Potsdam Horstweg 102-108 Potsdam T (01801) 555111 arbeitsagentur.de Alex (Wilhelmgalerie) Platz der Einheit 14 Potsdam T (0331) 20 09 00 ANTAKARANA Institut Sattlerstr. 21 Potsdam T 0331-28790224 Antakarana-Institut.de Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster Neustädtische Heidestr. 28 Brandenburg an der Havel T (033702) 714 06 landesmuseum-brandenburg.de Astra Kulturhaus Revaler Straße 99 Berlin astra-berlin.de Atze Musiktheater Luxemburger Str. 20 Berlin T (030) 817 991 94 atzeberlin.de AWO Kulturhaus Babelsberg Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 704 92 62 kulturhausbabelsberg.de

B

Bagels & Coffee Friedrich-Ebert-Str. 92 Potsdam T (0331) 887 16 12 daily-coffee.com Bahnhofspassagen Potsdam Babelsberger Str. 16 Potsdam T (0331) 233790 bahnhofspassagen-potsdam. de BAILA - Restaurant & Tanzbar Rudolf-Breitscheidt-Str. 34 Potsdam Baptistenkirche Schopenhauer Str. 8 Potsdam T (0331) 58243531 BBW e.V. Zeppelinstr. 152 Potsdam T (0331) 967 220 bbwev.de Belmundo Jägerstr. 40 Potsdam T (0331) 231 848 22 belmundo-potsdam.de Belvedere, Pfingstberg Pfingstberg Potsdam T (0331) 200 5793 0 pfingstberg.de Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124 - 126 Berlin T (030) 78 9 0 26 00

Berufsbildungswerk im Oberlinhaus Steinstr. 80 Potsdam T (0331) 66940 bbw-oberlinhaus-potsdam. de Bildungszentrum der IHK Potsdam Wichgrafenstr. 2 Potsdam T (0331) 278 6220 potsdam.ihk24.de Bildungsforum Potsdam Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289 600 BIO COMPANY Potsdam Babelsberger Straße 16, im Hauptbahnhof BIO COMPANY Potsdam Gutenbergstraße 20-22 BIO COMPANY Potsdam Nedlitzer Str. 19 Volksparkcenter BIO COMPANY Potsdam Schiffbauergasse 4b BIO COMPANY Zehlendorf Teltower Damm 13 Biosphäre Potsdam Georg-Hermann-Allee 99 Potsdam T (0331) 55 07 40 biosphaere-potsdam.de Botanischer Garten der Universität Potsdam Maulbeerallee 2 Potsdam T (0331) 977 19 52 botanischer-garten-potsdam. de Botanisches Museum und Botanischer Garten Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6 Berlin T (030) 29 74 33 33 bgbm.org Brandenburger Theater Grabenstr. 14 Brandenburg an der Havel T (03381) 51 10 brandenburgertheater.de Braumanufaktur Forsthaus Templin Templiner Str. 102 Potsdam T (033209) 217979 braumanufaktur.de Buddhistisches Zentrum Potsdam e.V. Hermann-Elfleinstr. 12 Potsdam T (0331) 66940 buddhismus-ost.de Bürgerhaus am Schlaatz Schilfhof 28 Potsdam T (0331) 817 19-0 buergerhaus-schlaatz.de Bürgerhaus Stern*Zeichen Galileistr. 37-39 Potsdam T (0331) 600 67 61/62 buergerhaus-stern.de

C

Café & Bäckerei Exner mit Kinderecke Altes Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 23 700 300 Lotte-Pulewka-Str. 8 T (0331) 70 493 690 Karl-Liebknecht-Str. 14 T (0331) 97 994 893 Johannes-Kepler-Platz 3 A T (0331) 64 731 736 Jacob-v.-Gundling-Str. 12 T (0331) 64 751 884 C-Club Columbiadamm 9-11 Berlin c-club-berlin.de

Caffé Galerie 11-line Charlottenstr. 119 Potsdam T (0177) 292 69 70 11-line.de Cafélounge Rückholz Sellostr. 28 Potsdam T (0331) 887 18 64 CHAMÄLEON Theater Rosenthaler Str. 40/41 Berlin T (030) 40 00 59 30 chamaeleonberlin.de Club 18 Pietschkerstr. 50 Potsdam T (0331) 60 06 02 10 jugendclub18.de Club Charlotte Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 280 710 club-charlotte.de Club Laguna Friedrich-Ebert-Str. 34 Potsdam T (0331) 20 05 65 00 clublaguna-potsdam.de clubmitte Haus 4 auf dem freiLandGelände Friedrich- Engels-Str. 22 Potsdam Comet Club Falckensteinstr. 47 Berlin T (030) 44 00 81 40 myspace.com/cometclubberlin Comédie Soleil Eisenbahnstr. 210 Werder (Havel) T (03327) 54 72 35 comediesoleil.de Crystal Columbiadamm 9-11 Berlin T (030) 780 99 810 crystal-berlin.de

D

Daily Coffee Restaurant, Café & Bar Friedrich-Ebert-Str. 31 Potsdam T (0331) 201 19 79 daily-coffee.com DAS EIS · CAFÉ am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 eiscafe-potsdam.de Deutsches Technikmuseum Berlin Trebbiner Straße 9 Berlin T (030) 90 25 40 sdtb.de dm-Drogeriemarkt Brandenburger Str. 49-51 Potsdam T (0331) 200 565 50 dm-Drogeriemarkt Nedlitzer Str. 19B Potsdam T (0331) 505 406 33 dm-Drogeriemarkt Zum Großen Zernsee 3, Havelauen Werder T (03327) 668 03 36 dm-Drogeriemarkt Sankt-Annen-Str. 23 Brandenburg T (03381) 20 97 38 Domäne Dahlem Veranstaltungsgesellschaft mbH Königin-Luise-Str. 49 Berlin T (030) 666 300 22 domaene-dahlem.de Dorfkirche Am Wasser 52 Geltow

Drachenhaus Maulbeerallee 4a Potsdam T (0331) 505 38 08 drachenhaus.de

E

EDEKA Rudolf-Breitscheidt-Str. 193 Potsdam Babelsberg EDEKA Brandenburgerstr. 30 - 31 Potsdam EDEKA Rudolf-Breitscheidtstr. 29 Potsdam EDEKA Wilhelmplatz 5 Berlin - Wannsee EDEKA Wannseestr./An der Schleuse Stahnsdorf Eismanufaktur Potsdam Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 70 20 498 eismanufaktur-potsdam.de Ephraim-Palais Poststr. 16 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Erlöserkirche Nansenstr. 5 Potsdam T (0331) 97 24 76 Ev. Gymnasium Hermannswerder Hermannswerder 18 Potsdam Evangelische Grundschule Babelsbe g Rudolf-Breitscheid.-Str. 21 Potsdam Exner Jakob-von-Gundling-Str. 12 Potsdam T (0331) 647 518 84 Exner Alts Bahnwerk 8 Potsdam T (0331) 647 306 49 Exner Karl-Liebknecht-Str. 14 Potsdam Exner Newtonstr. 13 Potsdam T (0331) 647 317 36 Exner Förster-Funke-Allee Kleinmachnow T (033203) 60 96 15 Exner Königstr. 15 Berlin Wannsee T (0330) 814 771 44

F

Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule Soziales Hermannswerder Hermannswerder 10 Potsdam Familienzentrum Bisamkiez 26 Potsdam T (0331) 81 71 263 Filmmuseum Breite Straße 1A Potsdam T (0331) 27 18 10 filmmuseum-potsdam.de Filmpark Babelsberg August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 50 filmpark-babelsberg.de Fontane-Klub Ritterstr. 69 Brandenburg an der Havel T (03381) 79 32 77 fontane-club.de

Französische Kirche Am Bassinplatz Potsdam T (0331) 291 219 reformiert-potsdam.de FreiLand Friedrich-Engels-Str. 22 Potsdam T (176) 325 393 22 freiland-potsdam.de Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau Am Juliusturm 62 Berlin T (030) 3 33 40 22 freilichtbuehne-spandau.de Friedenskirche Am Grünen Gitter 3 Potsdam T (0331) 97 40 09 Friedenssaal Schopenhauerstr. 23 Potsdam T (0331) 97 40 09 evkirchepotsdam.de Friedrichskirche Schulstr. 8c Potsdam T (0331) 70 88 62 kirche-babelsberg.de Friedrich-Reinsch-Haus Milanhorst 9 Potsdam

H

Haus der Brandenburg.Preußischen Geschichte (HBPG) Kutschstall Neuer Markt Potsdam T (0331) 620 85 50 hbpg.de Haus der Natur Lindenstr. 34 Potsdam T (0331) 20 15 50 hausdernatur-potsdam.de Haus der Offiziere, Jugendkulturfabrik e.V. Magdeburger Str. 15 Brandenburg an der Havel T (03381) 335 80 17 jukufa.de Hebamme Potsdam Ellen Fricke, Anja Wolff & Sonja Kasprzyk, Elflein Quartier 12 - Aufgang B Hermann-Elflein-Str. 12 Potsdam T (0178) 16 91 348 hebamme-potsdam.de Heimathafen Karl-Marx-Straße 141 Berlin T (030) 56 82 13 33 heimathafen-neukoelln.de Heilandskirche Sacrow Fährstraße 1 Potsdam T (0331) 50 43 758 Hoffbauer Berufsakademie Hermannswerder 7 Potsdam Huxleys Neue Welt Hasenheide 107 - 113 Berlin-Neukölln T (030) 780 99 810 huxleysneuewelt.com

G

Galerie am Neuen Palais Am Neuen Palais 2a Potsdam T (0331) 97 21 65 Garnisonkirche Breite Str. 7 Potsdam Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstr. 54 Potsdam T (0331) 289 6112 Galerie KUNST-KONTOR Bertiniweg 1 A Potsdam T (0331) 581 73 66 Gemeindehaus Caputh Straße der Einheit 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 2 02 50 evkirchepotsdam.de Gemeindezentrum Langerwisch Neulangerwischer Str. 26 Michendorf OT Langerwisch T (033205) 38 88 62 gemeindezentrum-langerwisch.de Gemeindezentrum Wilhelmshorst Dr. Albert-Schweitzer-Str. 9/11 Michendorf brandenburgischer.kulturbund.de Gemeindezentrum »Zum Apfelbaum« Potsdamer Straße 64 Michendorf gemeindezentrum-michendorf.de Gesellschaft für ChristlichJüdische Zusammenarbeit Leiterstr. 2 Potsdam T (0331) 647 51 78 0 Großes Waisenhaus zu Potsdam Breite Straße 9a Potsdam T (0331) 281 46-73 Guido Heinrich Autovermietung Am Wiesenrand 2 Potsdam-Neu Fahrland T (033208) 228 92 Gutenberg100 Kurfürstenstr. 52 Potsdam T (0331) 201 19 99 gutenberg100.de

62

I

IHK Potsdam Breite Str. 2 a - c Potsdam T (0331) 278 60 potsdam.ihk24.de Internationale Grundschule Potsdam Ravensbergweg 30 Potsdam T (0331) 581 28 84 is-potsdam.de Inselkirche Hermannswerder 7 Potsdam T (0331) 2313 103 hoffbauer-stiftung.de

J

Jagdschloss Grunewald Hüttenweg 100 Berlin spsg.de Jagdschloss Stern Wagnerstr. 53 a Potsdam T (030) 80105464 jagdschloss-stern.de Jugendclub Alpha Schilfhof 28, Potsdam T (0331) 817 19 10

K

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 29 10 69 kabarett-potsdam.de Karl-Liebknecht-Stadion Karl-Liebknecht-Str. 90 Potsdam kesselhaus // maschinenhaus // Kulturbrauerei Sredzkistraße 1, Knaackstraße 97 Berlin T (030) 443 15 100 kesselhaus.net


63

Adressen

M

Kirche am Neuendorfer Anger Neuendorfer Anger Potsdam Kirche Caputh Straße der Jugend 1 Schwielowsee OT Caputh T (033209) 202 50 Kirche St. Peter und Paul Am Bassin 2, Potsdam peter-paul-kirche.de Klinikum Ernst von Bergmann Charlottenstr. 72 Potsdam T (0331) 2328-0 klinikumevb.de Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt Berlin T (030) 20 30 9 2101 konzerthaus.de Kräuterwerkstatt Friedrich-Ebert-Str. 99 Potsdam T (0176) 226 777 45 Kristalltherme Ludwigsfelde Fichtestraße Ludwigsfelde T (03378) 51 87 90 kristall-saunatherme-ludwigsfelde.de Kriminal Theater Berlin Palisadenstr. 48 Berlin T (030) 28 09 83 31 Krongut Bornstedt Ribbeckstr. 67 Potsdam T (0331) 55 06 50 krongut-bornstedt.de Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Bergmann GmbH Kulturinsel Einsiedel 1 Neißeaue/OT Zentendorf T (035891) 49124 kulturinsel.de Kulturscheune Marquardt Fahrländer Str. 1c Potsdam/OT Marquardt T (033208) 221 87 Kulturzentrum KuZe Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 14 kuze-potsdam.de Kulturzentrum WABE Danziger Str. 101 Berlin T (030) 902953850 Kunstgriff.23 Carl-von-Ossietzky-Str. 23 Potsdam T (0331) 505 37 35 kunstgriff23.de Kunsthaus sans titre Französische Str. 18 Potsdam sans-titre.de Kunstwerk Hermann-Elflein-Str. 10 Potsdam T (0331) 647 10 20

L

Leander Benkertstraße 1 Potsdam T (0331) 58 38 408 Lebensquell-Biomarkt Hegelallee 23 Potsdam T (0331) 27 02 063 ligne-roset Showroom Alleestr. 12 Potsdam Lindenpark/j.w.d. Stahnsdorfer Str. 76 – 78 Potsdam T (0331) 74 79 70 lindenpark.de Literaturladen Wist Dortustr. 17 Potsdam T (0331) 28 00 452 wist-derliteraturladen.de

MBS Arena Am Luftschiffhafen 2 Potsdam T (0331) 5057103 mbs-arena.de Magnet Club Falckensteinstr. 48 Berlin T (030) 44 00 81 40 magnet-club.de Märkisches Museum Berlin Am Köllnischen Park 5 Berlin T (030) 24 002 162 stadtmuseum.de Marmorpalais Im Neuen Garten Potsdam spsg.de MAZ Media Store Friedrich-Ebert-Str. 85/86 Potsdam T (0331) 97 93 03 40 MAZ-online.de Mercedes-Benz-Arena Mercedes-Platz 1 Berlin mercedes-benz-arenaberlin.de Metropolis Halle Großbeerenstr. 200 Potsdam metropolis-halle.de

N

Naturpark Schlaubetal Treppeln naturpark-schlaubetal.de Nähgern - Nähkurse, Stoffe, Accessoires & Ladencafé Großbeerenstr. 101 Potsdam T (0331) 879 086 99 nähgern.de Naturheilkunde Knabe Entspannungskurse Gutenbergstr. 60 14467 Potsdam T (0331) 647 16 40 Naturkundemuseum Breite Str. 13 Potsdam T (0331) 289 67 07 naturkundemuseumpotsdam.de NEUE BÜHNE Senftenberg Theaterpassage 1 Senftenberg T 03573 801 280 theater-senftenberg.de Neues Palais Park Sanssouci Potsdam T (0331) 969 42 55 spsg.de Neues Rathaus Marktplatz 1-3 Teltow teltow.de NIL Studentenklub Am Neuen Palais 10 Potsdam planet-nil.de Nikolaikirche Berlin Nikolaikirchplatz Berlin T (030) 24 00 21 62 stadtmuseum.de Nikolaikirche Potsdam Am Alten Markt Potsdam T (0331) 270 86 02 nikolai-potsdam.de Nikolaisaal Potsdam Wilhelm-Staab-Str. 10-11 Potsdam T (0331) 288 88 28 nikolaisaal.de Nocti Vagus Dunkelrestaurant Saarbrücker Str. 36 - 38 Berlin T (030) 74 74 91 23 noctivagus.com

O

Oberlinkirche Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam-Babelsberg Oberlinklinik Rudolf-Breitscheid-Str. 24 Potsdam T (0331) 763 43 12

Seelenbaumel – Studio für Entspannungstraining und Yoga Stephensonstraße 24-26 Potsdam-Babelsberg T (01577) 89 68 027 seelenbaumel-potsdam.de

P

Palmenzelt Lange Brücke 6 Potsdam T 0331 2759225 elpuerto.de Petit Logis – Apartments am Brandenburger Tor Brandenburger Straße 70 Potsdam T (0331) 297 48 29 petitlogis.de Philantow Mahlower Str. 139 Teltow T (03328) 47 01 40 philantow.de Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 Berlin T (030) 254 88 999 Postbahnhof Str. der Pariser Kommune 8 Berlin postbahnhof.de Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt Potsdam Prinz Eisenherz August-Bebel-Str. 26 – 53 Potsdam T (0331) 721 27 17 Pub-à-la-Pub Breite Str. 1 Potsdam T (0331) 24 07 26 pub-a-la-pub.de

Q

Q-Hof Lennéstr. 37 Potsdam

R

Restaurant & Café Heider Friedrich-Ebert-Str. 29 Potsdam T (0331) 270 55 96 cafeheider.de Restaurant auf dem Pfingstberg Große Weinmeisterstr. 43b Potsdam T (0331) 29 3533 restaurant-pfingstberg.de REWE Breite Str. 27 Potsdam REWE Roseggerstraße Potsdam REWE An der Alten Zauche 45 Potsdam REWE Arthur-Scheunert-Allee 71 Nuthetal REWE Neuendorfer Straße 73 Brandenburg an der Havel REWE Neustädtischer Markt 3 Brandenburg an der Havel

S

Schatzinsel Potsdam Die Musical-Akademie für Kinder Charlottenstr. 31 Potsdam T (0331) 505 73 91 schatzinsel-potsdam.de Schlosspark Theater Berlin Schloßstrasse 48 Berlin T 030 – 789 56 67 - 100 schlosspark-theater.de

Fabrik Schiffbauergasse 10 Potsdam T (0331) 280 03 14 fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater Schiffbauergasse 11 Potsdam T (0331) 981 18 hansottotheater.de John Barnett Schiff Schiffbauergasse 12a Potsdam T (0331) 201 20 99 john-barnett.de Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 kunstraumpotsdam.de Museum FLUXUS+ Schiffbauergasse 4F Potsdam T (0331) 601 08 90 fluxus-plus.de primaDonna, Kultur und Bildung im Frauenzentrum Schiffbauergasse 4 H Potsdam T (0331) 967 93 29 primadonna-potsdam.de Reithalle Schiffbauergasse Potsdam T (0331) 981 15 00 hansottotheater.de Schinkelhalle Schiffbauergasse 4a Potsdam T (0331) 620 02 72 schinkelhalle.de Studiohaus Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 626 46 76 potsdam-tanzt.de Theaterschiff Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 theaterschiff-potsdam.de T-Werk Schiffbauergasse 1 Potsdam T (0331) 71 91 39 t-werk.de Waschhaus Schiffbauergasse 6 Potsdam T (0331) 27 15 60 waschhaus.de Waschhaus Kunstraum Schiffbauergasse 4 Potsdam T (0331) 27 15 60 Waschhaus Oxymoron Dance Company Schiffbauergasse 4g Potsdam T (0331) 62 64 676

SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- u. Informationszentrum e.V. Hermann-Elflein-Str. 11 Potsdam T (0331) 62 00 280 sekiz.de

Stadthaus Friedrich-Ebert.-Straße 20 Potsdam Stadtteilnetzwerk Potsdam West e.V. Geschwister - Scholl - Str. 51 Potsdam T (0331) 588 12 600 stadtteilnetzwerk.de STEFFI METZ Kochschule I Events I Feinkost Dortustr. 55 Potsdam T (0331) 64 72 19 45 steffi-metz.de Sterncenter Potsdam Nuthestr. Potsdam T (0331) 64 95 20 stern-center-potsdam.de Stiftungsbuchhandlung Gutenbergstr. 71/72 Potsdam Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Postfach 60 14 62 Potsdam T (0331) 969 42 00 spsg.de

T

Urania-Verein / Planetarium Gutenbergstr. 71/72 Potsdam T (0331) 29 36 83 urania-potsdam.de

V

tanguito-Potsdam Schopenhauerstr. 23/ Karl-Liebknecht-Str. 135 Potsdam T (0331) 702 53 33 Thalia Programm Kino R.-Breitscheid-Str. 50 Potsdam T (0331) 743 70 30 thalia-potsdam.de Theaterklause Grabenstr. 14 Brandenburg a.d. Havel T (03381) 51 12 20 theaterklause-brandenburg.de Theater und Komödie am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209 Berlin T (030) 885 91 135 komoedie-berlin.de Theater kLEINEbÜHNE Michendorf Potsdamer Str. 42 Michendorf T (033205) 268 188 kleinebühneimvolkshaus.de Theaterschiff Potsdam Schiffbauergasse 9b Potsdam T (0331) 280 01 00 Theodor-Fontane-Archiv / Uni Potsdam / Villa Quandt Große Weinmeisterstr. 46/47 Potsdam T (0331) 20 13 9-6 fontanearchiv.de Tempodrom Möckernstraße 10 Berlin T (01806) 554 111 tempodrom.de Touristinformation Am Luisenplatz Luisenplatz 3 Potsdam T (0331) 275 588 99 Touristinformation Hauptbahnhof Babelsberger Straße 16 Potsdam T (0331) 275 588 99 Treffpunkt Freizeit Am Neuen Garten 64 Potsdam T (0331) 505 86 00 treffpunktfreizeit.de

Versöhnungskirche Anni-von-Gottberg-Str.14 Potsdam VHS im Bildungsforum Am Kanal 47 Potsdam T (0331) 289-4566 potsdam-vhs.de Viktoriagarten Buchhandlung Geschwister-Scholl-Str. 10 Potsdam T (0331) 967 86 450 viktoriagarten-potsdam.de Villa Feodora Schulplatz 7 Potsdam T (0179) 686 69 89 feodora1912.de Villa Schöningen GmbH Berliner Straße 86 Potsdam T (0331) 200 17 39 villa-schoeningen.de Volkspark Potsdam Georg-Hermann-Allee 101 Potsdam T (0331) 620 67 77 volkspark-potsdam.de

W

U

Universität Potsdam Am Neuen Palais 10 Potsdam T (0331) 977-0 uni-potsdam.de

Wiener Restaurant Luisenplatz 4 Potsdam T (0331) 601 499 04 wiener-potsdam.de Weiße Flotte Potsdam Lange Brücke 6 Potsdam T (0331) 275 92 10 schiffahrt-in-potsdam.de

Y

Yoasis Studio für Body. Mind. Health. Hebbelstr. 8 Potsdam T (0331) 96 79 98 88 yoasis.de Yoga in der Hebamme Potsdam Hermann-Elflein-Str. 12 Potsdam birgit-yoga.de Yoga in Potsdam Lindenstr. 8 Potsdam T (0157) 719 41279 potsdam-yogakurse.de

Z

Zentrum für ganzheitliche Heilmethoden und Lebensfreude Eisenhardtstr. 11 Potsdam T (0331) 582 451 10 praxis-brückner.de Zimtzickentreff H.-Marchwitza-Ring 55 Potsdam T (0331) 270 03 66 frauenzentrum-potsdam.de Zweitwohnsitz Geschwister-Scholl-Str. 89 Potsdam zweitwohnsitz-potsdam.de

Displaystandorte in blauer Schrift


Potsdam Service 64

Die Vielseite Im Z a h lr e i c h

63,47

Quadratkilometer Fläche hat heute die ehemalige sozialistische Mustersiedlung Eisenhüttenstadt, von der selbst Hollywood-Star Tom Hanks schwärmte (siehe Seite 7 in diesem Heft).

Viel Lär m um nichts Beziehung retten oder trennen – das ist hier die Frage. Legt man das Google-Suchvolumen diverser Begriffe zu diesem Thema zugrunde, erhält man für die Region folgende Antwort: 55 Prozent der Brandenburger tendieren zu einer Trennung, während 45 Prozent eher für ihre Beziehung kämpfen. Ähnlich steht es mit den Berlinern: 51 Prozent von ihnen suchen im Internet nach Tipps für das Ende, 49 Prozent nach Rettung. Quelle: www.diana-boettcher.de/beziehung-retten-oder-trennen

E c h t c le v e r! Der »Smart City« gehört die Zukunft: hohe Internetgeschwindigkeit, intelligentes Parken, Car-Sharing-Apps, nachhaltige, umweltfreundliche Energieerzeugung, guter Online-Zugang zu Behördendienstleistungen, hohes Maß an Bürgerbeteiligung. Eine Stadt, die viele dieser Kriterien bereits erfüllt, ist Berlin. In einem internationalen Ranking belegt die Hauptstadt Rang 13. Ihr folgt Hamburg auf dem 14. Platz. Die intelligenteste Stadt der Welt liegt – wie sollte es anders sein? – in Dänemark: Kopenhagen. Quelle: easyparkgroup.com/intelligente-stadte-index

21.03.–20.04. Widder nimmt sich bewusst Zeit für Besinnlichkeit, hält Rückschau und ist erstaunt und zufrieden darüber, was er alles geschafft hat im vergangenen Jahr. Er lässt sich auf einen harmonischen Jahreswechsel ein. 21.04.–21.05. Stier richtet den Advent voll Lust und Sinnlichkeit für sich und seine Liebsten aus. Zeit für Genuss, glanzvolle Fülle und herzliche Umarmungen. 22.05.–21.06. Zwillinge lässt sich friedlich auf die stille Zeit ein und nutzt sie gut für sich, um wieder ganz in die innere Balance zu finden. Es werden schon heldenhafte Pläne für 2018 geschmiedet. 22.06.–22.07. Für Krebs stehen tiefgreifende und weitreichende Veränderungen an. Noch schwankt er zwischen Vorfreude und Angst vor Unbekanntem. Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten macht Lust auf neue Herausforderungen. 23.07.–22.08. Löwe lässt sich in der Zusammenarbeit mit anderen auf Augenhöhe ein, nimmt sich bewusst zurück, um zuzuhören, nachzuspüren und sich dann wieder einzubringen. Er ist Lehrer und Lernender zugleich.

Str e ss , St r e s s , St r e s s! Eine Studie, die der Online-Wäsche- und Reinigungsservice Zipjet in Auftrag gegeben hat, sollte ermitteln, welche die stressigsten und welche die stressärmsten Städte der Welt sind. Untersucht wurden dabei Kriterien wie »Wahrnehmung der Sicherheit«, »Anzahl der Grünflächen«, »Kaufkraft der Familien«, »Luftverschmutzung« oder »Psychische Gesundheit«. Platz 1 in Deutschland belegt die Hauptstadt: Berlin ist hierzulande Spitzenreiter in Sachen Stress. Den fünften Platz sichert sich Leipzig. Zu den entspanntesten deutschen Städten gehören München und Hamburg. Die am wenigsten stressige Stadt weltweit ist übrigens Stuttgart. Quelle: www.zipjet.de/2017-ranking-der-stressigsten-stadte

23.08.–22.09. Jungfrau erkennt, dass Grübeleien fruchtlos bleiben und dass man neue Abenteuer nicht im Vorhinein durchzuplanen vermag, sondern sie einfach erleben muss. Das Risiko gibt es gratis dazu. 23.09.–22.10. Waage ist im Advent voller Gefühle. Mit viel Liebe und einer Prise Wehmut lässt sich die besinnliche Zeit würdig feiern. 23.10.–22.11. Skorpion fühlt sich von Anforderungen und Ansprüchen im Außen erschöpft. Er erlaubt sich, bei sich selbst anzukommen und zuerst einmal gut für sich selbst zu sorgen. 23.11.–20.12. Schütze geht innerlich und äußerlich gut sortiert in den Advent. Mit offenem Herzen kann er sich an dieser Zeit erfreuen und seine Liebe verschenken. 21.12.–19.01. Steinbock hat viel geschafft im vergangenen Jahr. Die Adventszeit ist perfekt für einen Rückzug in die Stille und die Besinnung auf das eigene innere Licht. Das Fest der Liebe wird dann strahlend gefeiert. 20.01.–18.02. Für Wassermann ist es eine magische Zeit, die er kreativ und außergewöhnlich gestaltet. Neue Pläne für 2018 nehmen bereits Gestalt an. 19.02.–20.03. Fische sorgt für festen Boden unter den Füßen und erlaubt kleinen Verunsicherungen nicht, die Führung zu übernehmen. Es geht darum, jederzeit ganz in der eigenen Mitte zu bleiben.

EinsSein - Soulfood for you Lindenstraße 21 | 14467 Potsdam | www.einssein-potsdam.de | Facebook: EinsSein-Spiritualienhande Mo–Fr 11–19 Uhr, Sa 11–16 Uhr

Ho ro s ko p- O r a k e l f ü r D E Zem b e r 2 017

präsentier t von

Allen Sternzeichen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein friedlicher Jahreswechsel!


Verlosungen

Gewinne,

, e n n i w e G Gewinne …

friedrich verlost 4 x 1 DVD von ›Arne Dahl – Vol. 4‹ (Erscheinungstermin: 1. Dezember)

Foto Marco Müller

65

friedrich verlost 2 x 2 für ›Best of Musical StarNights‹ am 27. Dezember im Nikolaisaal

friedrich verlost 2 x 1 Packung ›Whiskey Steine‹

friedrich verlost 1 x 2 Freikarten für ›Drei Haselnüsse für Aschenbrödel‹ am 28. Dezember um 16 Uhr im Friedrichstadtpalast friedrich verlost 2 x 1 DVD von ›Feiern mit den Trolls‹ (Erscheinungstermin: 1. Dezember)

friedrich verlost 2 x 1 Bluray von ›Kedi – Von Katzen und Menschen‹ (Erscheinungstermin: 15. Dezember) friedrich verlost 3 x 2 Freikarten für den ›Weihnachtscircus‹ im Volkspark

friedrich verlost 1 x 2 Freikarten für ›Ballet Revolución‹ am 26. Dezember um 20 Uhr im Admiralspalast

friedrich verlost 1 x 1 Fanpaket von ›Bibi & Tina‹ (bestehend aus 3 Freikarten für die Show am 28. Dezember in der Mercedes-Benz Arena, ein Frühstücksbrett, eine Bibi & Tina-DVD ›Tohuwabohu Total‹, den Original-Soundtrack zum Kinofilm ›Mädchen gegen Jungs und das gleichnamige Hörspiel) Einfach eine Mail mit dem jeweiligen Betreff an gewinn@friedrich-zeitschrift.de schreiben oder per Post an FZBB Media GmbH, Friedrich-Ebert-Str. 92, 14467 Potsdam (mit Angabe der Telefonnummer)! www.friedrich-zeitschrift.de

Foto Johan Persson

Foto Kai Heimberg

Foto BB Promotion

friedrich verlost 2 x 2 Freikarten für ›Night of Freestyle‹ am 9. Dezember im Velodrom

Foto Anna Mohn

friedrich verlost 3 x 1 Blu-ray von ›Tulpenfieber‹ (Erscheinungstermin: 15. Dezember)


SS Schlu

mi

g tlusti

Schluss mit Lustig

66

Facebook für Chirurgen Schon längst gehört es zum sozialen Leben: ›Facebook‹ nutzt inzwischen jedes Kind. Doch sollte es auch solche Websites geben, die einzig für bestimmte Nutzer sind; ein Netzwerk für berufsbezog´ne Fragen, eins für, sagen wir, Gefäßchirurgen: Sie könnten sich dort gegenseitig sagen, wo an welcher Ader sie heut` zogen. Um sich von anderen zu unterscheiden, sollte man auch namenstechnisch trennen. So könnte man hier Unklarheiten meiden, würd` das Ganze sich ›Gefäßbook‹ nennen.

Zeichnung Sebastian Hübner Text Stefan Kahlau

IMPRESSUM Herausgeber FZBB Media GmbH

Anzeigen überregional

Friedrich-Ebert-Straße 92 | 14467 Potsdam

GCM Go City Media GmbH

T (0331) 2000 659 | Fax (0331) 2000 660

Metropolen Connection, Paul-Lincke-Ufer 42/43,

Rechtliche Hinweise Vom Verlag gestaltete Anzeigen

Handelsregister: Amtsgericht Potsdam HRB 25182P

10999 Berlin, T 030 695 665 904, F 030 695 665 999

unterliegen dem Urheberrechtsschutz und dürfen nur

anzeigen@gcmberlin.de

mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages weiterver-

Anzeigenschaltung anzeige@friedrich-zeitschrift.de

Mitarbeit Max Almstädt, Marc Banditt,

Auftraggeber verantwortlich. Der Abdruck öffentlicher

Redaktion redaktion@friedrich-zeitschrift.de

Eyleen Beetlewood, Thorsten Bretzinger,

Veranstaltungen bei Bekanntgabe bis zum Redaktions-

Terminkalender termin@friedrich-zeitschrift.de

Edda Gutsche, Andrea Lütkewitz,

schluss ist kostenlos, aber ohne Gewähr. Namentlich

Klaus Porst, Cindy Rosenberg,

gekennzeichnete Artikel geben die Meinung der Autoren

Allgemeiner Kontakt info@friedrich-zeitschrift.de

Druck Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

wendet werden. Für den Inhalt der Anzeigen zeichnen die

Geschäftsführung Mandy Lindstedt

Jens Schröder, Betty Severin,

wieder, nicht aber zwangsläufig die der Redaktion.

Buchhaltung Jana Olm

Thoas Töpfer, Robert Witzsche

Nachdruck von redaktionellen Beiträgen und Bildern

Redaktionsleitung Stefan Kahlau (V.i.S.d.P.)

Bildnachweis Die Fotos wurden von den beteiligten

möglich. Wir übernehmen keine Haftung für unverlangt

Anzeigen & Kooperationen Ulrike Rüß

Institutionen zur Verfügung gestellt. Alle Fotos ohne

eingesandtes Material. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

nähere Angaben sind von der Redaktion erstellte Fotos

Bei allen Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen!

oder Pressefotos.

Eine Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Gestaltung Daniel Krauß

ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags


NOCH KEIN GESCHENK UNTERM WEIHNACHTSBAUM?

GESCHENKTIPPS Spreewald Therme Eintritts- und Wellnessgutscheine Spreewald ThermenhotelHHHH Übernachtungsgutscheine Unser Tipp für Kurzentschlossene: Gutscheine im Onlineshop kaufen und einfach selbst ausdrucken.

GUTSCHEINBESTELLUNG Onlineshop: www.spreewaldtherme-shop.de E-Mail: onlineshop@spreewald-therme.de

SPREEWALD THERME GmbH | Ringchaussee 152 | 03096 Burg (Spreewald) www.spreewald-therme.de | www.spreewald-thermenhotel.de


Coca-Cola, Coke und die Konturflasche sind eingetragene Schutzmarken der The Coca-Cola Company.

FÜR ALLE, DIE DAS ORIGINAL LIEBEN.

COKE AUS DER KLASSISCHEN GLASFLASCHE.

friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg  
friedrich - Zeitschrift für BerlinBrandenburg  

Dezember 2017

Advertisement