__MAIN_TEXT__

Page 1

handelsagenten.at

CONTACT :

NR. 2 | JULI 2015

Das Magazin der รถsterreichischen Handelsagenten

GEMEINSAM STARK Die Wirtschaftskammerwahlen sind entschieden.

IUCAB Generalversammlung

WIRTSCHAFT Deutsche Pkw-Maut

LIFESTYLE Sommertipps


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

18

04

22

INHALT TITELTHEMA

INTERNATIONAL

4

16 18

Wirtschaftskammerwahlen Sie haben entschieden: Ihre Interessenvertreter

LÄNDERFOKUS 10 10 11 11 12

Oberösterreich Aviso: Praxisvortrag Steiermark Rückblick auf die alljährliche Netzwerkveranstaltung. Tirol 3. Handelsagententag in der Wirtschaftskammer Tirol Vorarlberg Vortrag zum Thema Vertrauen: eine Rückschau. Wien Je härter die Zeiten, desto wichtiger die Kammer.

INTERNATIONAL 13

IUCAB-Tagung Im Zeichen der Amtsübergabe.

B2B-Meeting Kontakte knüpfen in Slowenien. Rechts.tipp Aktuelles aus dem spanischen Recht.

AKTUELL 20 22

Wirtschaft Knackpunkt Pkw-Maut in Deutschland. Motor.tipp Peugeot 308 SW: Grandes Francaise.

LIFESTYLE 24 27

8-mal Sommer Tipps für die warme Jahreszeit. Buch.tipps Bücher für den unternehmerischen Alltag.

IMPRESSUM HERAUSGEBER: Bundesgremium der Handelsagenten in der WKÖ, Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien, www.handelsagenten.at, handel5@wko.at || MEDIENINHABER: eco.nova corporate publishing, Senn & Partner KG, Hunoldstraße 20, 6020 Innsbruck, www.econova.at || AUFLAGE: 10.000 Stück || REDAKTION: Bruno König, Marina Kremser, Mag. Christian Rebernig, Dr. Carlos Wienberg, diverse Beiträge aus den Landesgremien || FOTOS: Bruno König, iStockphoto, diverse Fotos vom Bundesgremium, den Landesgremien und Hotels zur Verfügung gestellt || ANZEIGENVERKAUF: Mag. Sandra Nardin, Hunoldstraße 20, 6020 Innsbruck, nardin@econova.at || GRAFIK: eco.nova corporate publishing, Senn & Partner KG/Ines Weiland || DRUCK: Radin-Berger-Print GmbH

2


NR. 2 | JULI 2015

handelsagenten.at

VORWORT LIEBE LESERINNEN UND LESER, die Wirtschaftskammerwahlen sind geschlagen, die Ergebnisse stehen fest. Auf diesem Wege möchten wir Ihnen noch einmal für Ihr Vertrauen danken und werden auch in den nächsten fünf Jahren alles dafür geben, das Beste für unseren Berufsstand herauszuholen.

E

s gibt viel zu tun. Auch wenn wir in der Vergangenheit vieles erreicht haben, so stehen wir immer wieder vor neuen Herausforderungen. Das Bundesgremium als nationale Interessenvertretung ist laufend gefordert. Etwa bei geplanten Gesetzesänderungen darauf zu achten, dass sie den Handelsagenten nicht zum Nachteil geraten und dass Rechte und Pflichten aller Handelsagenten international in allen Ländern möglichst homogen sind. Die geplante Pkw-Maut in Deutschland ist zwischenzeitlich verschoben, die Steuerreform in unserem Land aber wohl fixiert. Eine Entlastung für uns Handelsagenten ist darin allerdings nicht spürbar. Wir kämpfen aber weiterhin für eine Verbesserung – vor allem für notwendige Anpassungen rund ums Auto, dem wohl wichtigsten „Werkzeug“ unserer Branche. Zudem sorgen wir dafür, dass Handelsagenten auch künftig immer wieder die Möglichkeit bekommen, sich auch über die Landesgrenzen hinaus mit potenziellen Partnern auszutauschen. Unsere Netzwerkveranstaltungen und B2B-Meetings sind unersetzlich, denn ohne Networking geht in unserer Branche gar nichts mehr. Die letzte Veranstaltung dazu fand in Laibach statt und bot tolle Gelegenheiten, um Kontakte nach Slowenien zu knüpfen. Ich möchte mich bei den Organisatoren dafür herzlich bedanken. Bedanken möchte ich mich auch bei Ihnen, die Sie an der Wirtschaftskammerwahl teilgenommen haben. Wenngleich sich bei mir auch eine gewisse Ernüchterung breitmacht. In den einzelnen Landesgremien der Handelsagenten lag die Wahlbeteiligung bei 40 und teilweise nur bei 20 Prozent. Doch auch wenn die aktive Beteiligung an der Wahl nicht sonderlich hoch lag, so werden wird uns in den kommenden fünf Jahren dennoch für jeden Einzelnen von Ihnen mit ganzer Kraft einsetzen. Viele Obleute und Stellvertreter in den Bundesländern wurden in ihren Funktionen bestätigt. Das zeigt, dass das Vertrauen in die Funktionäre generell sehr hoch ist. Wir sehen Ihre Wahl als Aufforderung weiterzuarbeiten und hoffen auf Ihre tatkräftige Unterstützung, um unseren Berufsstand noch mehr zu stärken und weiter nach vorne zu bringen, auch wenn uns manchmal ein rauer Wind entgegenschlägt. Wir lassen uns nicht entmutigen und freuen uns, im Sinne jedes einzelnen Handelsagenten etwas bewegen zu können.

Komm.-Rat Robert M. Hieger Obmann des Bundesgremiums der Handelsagenten

Ihr Komm.-Rat Robert M. Hieger Obmann des Bundesgremiums der Handelsagenten

3


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

KAMMER.WAHL SIE HABEN ENTSCHIEDEN Die Wirtschaftskammerwahlen sind vorbei und die Spitzenfunktionäre im Bundesgremium sowie in den Landesgremien wurden für die nächsten fünf Jahre gewählt. Viele davon wurden in ihrem Amt bestätigt, einige sind neu hinzugekommen. Sie alle stehen stellvertretend für alle Handelsagenten in Österreich und geben ihnen eine Stimme. Der Tiroler Robert M. Hieger wurde dabei einstimmig als Obmann des Bundesgremiums bestätigt.

DAS BUNDESGREMIUM KOMM.-RAT ROBERT M. HIEGER, Obmann Robert M. Hieger ist seit über 15 Jahren als Handelsagent mit seiner RMH Holzagentur in Innsbruck selbständig und war davor fünf Jahre als angestellter Vertreter in der Holzbranche tätig. Den Beruf des Handelsagenten bezeichnet er als den schönsten überhaupt. Diese Begeisterung nimmt er auch mit in sein offizielles Amt als Obmann des Landesgremiums Tirol sowie des Bundesgremiums der Handelsagenten, als der er heuer wiedergewählt wurde. Damit setzt sich Hieger eine weitere Periode für die Rechte und Anliegen der Handelsagenten auf höchster Ebene ein. In der Zusammenarbeit – in seinem täglichen Beruf als auch in der Wirtschaftskammer – setzt er auf ein partnerschaftliches Verhältnis und weiß um die Wichtigkeit von aktivem Networking. Hieger ist verheiratet, hat drei Kinder und ist leidenschaftlicher Musiker.

KOMM.-RAT AXEL STURMBERGER, Stellvertreter Selbst seit 1987 als Handelsagent tätig, sah sich Axel Sturmberger stets mit den Herausforderungen des Berufsstandes konfrontiert. Um dies zu ändern, ist er bereits seit 1999 Ausschussmitglied, mit dieser Wahl startet er in seine dritte Funktionsperiode als Obmann der Salzburger Handelsagenten. In den letzten drei Jahren hat sich Sturmberger zudem in der IUCAB engagiert und ist seit Mai dieses Jahres Vizepräsident. Neben seinem Engagement in der Wirtschaftskammer ist Sturmberger allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Fliesen, Platten und Wand- und Bodenbeläge aus Fliesen und Platten.

MANFRED WIESINGER, Stellvertreter Nach seiner Lehre als Flachdrucker hat Manfred Wiesinger die Befähigungsprüfung des grafischen Gewerbes erfolgreich abgelegt, ist selbständig als Fachmann für den Einkauf und die Produktionsabwicklung von Drucksorten und anderen Werbeartikeln und seit 1999 Handelsagent. Seit 1995 ist Wiesinger Mitglied des Landesgremiums der Handelsagenten in Oberösterreich, seit 2010 auch des Bundesgremiums. Mit seinem Unternehmen „der druckpartner e.U.“ setzt Wiesinger auf konsequente Kundenorientierung. Dieser Grundsatz begleitet ihn auch in die Wirtschaftskammer. „Durch mein Demokratieverständnis ist es selbstverständlich, nicht nur zu kritisieren, sondern auch aktiv für die Gemeinschaft zu arbeiten, wo es mir ermöglicht wird“, so Wiesinger.

4


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

handelsagenten.at STEIERMARK

Johann Fürntratt, Obmann

JOHANN FÜRNTRATT, Obmann Schon seit Langem ist Johann Fürntratt politisch engagiert. Sein eigenes Unternehmen, HFH International mit Sitz in Graz, besteht seit 1984. Fürntratt bezeichnet es selbst als „Hilfe für Hilfesuchende“. Ursprünglich in der Textilbranche angefangen, umfassen seine Produkte heute eine breite Palette – ebenso wie das Serviceangebot. HFH steht einerseits beratend zur Seite (z. B. auch bei juristischen, steuerlichen, unternehmerischen oder Finanzfragen) und hilft andererseits bei der konkreten Umsetzung und Lösung von Problemen. Diese Eigenschaften überträgt Fürntratt auch in die Wirtschaftskammer. Das wissen seine Kollegen zu schätzen und bestätigten ihn in seinem Amt als Obmann des Landesgremiums Steiermark.

MAG. ANDREA LIENHART und JOSEF FRANZ ECKER, Stellvertreter Die Grazerin Andrea Lienhart weiß um die Wichtigkeit einer starken Interessenvertretung – gerade für Einzelunternehmer. Seit 2006 ist sie Handelsagentin und heuer in ihrer Funktion als Stellvertreterin bestätigt worden. Josef Franz Ecker aus Kirchberg an der Raab, geboren 1954, ist seit 1991 als Handelsagent tätig und außerdem Mitglied des Bundesgremialausschusses.

WIEN

KOMM.-RAT WALTER KRAMMER, Obmann Neben dem bewährten Obmann Komm.-Rat Walter Krammer wurden bei der Konstituierung des Gremialausschusses mit Fidelio Maria Rupprecht und Christian Pinter zwei langjährige Ausschussmitglieder zu stellvertretenden Obmännern gekürt.

CHRISTIAN PINTER und FIDELIO MARIA RUPPRECHT, Stellvertreter

Fidelio Maria Rupprecht, Komm.-Rat Walter Krammer und Christian Pinter

Bereits seit 1976 war Christian Pinter als ausgebildeter Textilkaufmann im Außendienst tätig. Bis 1988 hat er als angestellter Reisender bedeutende Markenanbieter im Textilbereich vertreten, seit damals bewährt er sich als erfolgreicher Handelsagent. Fidelio Maria Rupprecht absolvierte nach der Matura die Ausbildung in Textiltechnik und besuchte die Wirtschaftsuniversität. Als Angestellter im elterlichen Betrieb, der Karl List & CO KG, erlernte er den Beruf des Handelsagenten von Grund auf. Verschiedene Auszeichnungen wie die Ehrenurkunde und die Ehrenplakette des Landesgremiums sowie 2013 die silberne Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer Wien zeugen vom Engagement Rupprechts.

5


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

BURGENLAND

WILLIBALD KRAJASICH, Obmann Geboren 1950, ist Willibald Krajasich seit 1988 Handelsagent für Gastronomiegroßküchen und hat auch das Handelsgewerbe mit diesem Sortiment bis 2011 ausgeübt. Die Ziele, die Willibald Krajasich und seine beiden Stellvertreter verfolgen, sind, den Einzelkämpfer „Handelsagent“ im Netzwerk Wirtschaftskammer zum „Teamplayer“ zu machen, um durch Erfahrungsaustausch voneinander zu profitieren.

MICHAEL WILL und ING. HERBERT TSCHIRK, Stellvertreter

Willibald Krajasich, Obmann

Der dreifache Familienvater Michael Will aus Breitenbrunn hat seine Hobbys auf den Beruf übertragen und vom Techniker zum Handelsagenten für verschiedene Unternehmen im Sportbereich umgesattelt. Herbert Tschirk, geboren1961, führt seit 1992 eine Handelsagentur mit Baunebenprodukten wie Fenster, Türen, Gläser, Sonnen- und Insektenschutz.

NIEDERÖSTERREICH KARL GERSTL, Obmann Karl Gerstl arbeitet seit über 30 Jahren im Außendienst als leidenschaftlicher Verkäufer für Saatgut und Düngemittel und ist seit 1990 Gremialausschussmitglied, davon seit 2010 Obmann: „Meinen Schwerpunkt sehe ich darin, gegen die immer weiter aufgehende Kostenschere für uns Handelsagenten zu kämpfen. Ständig steigenden Kosten speziell für unser Hauptbetriebsmittel Auto stehen bestenfalls stagnierende Provisionssätze gegenüber. Die Erhöhung der Luxustangente sowie die Verhinderung des Road Pricing sind für mich wichtige Anliegen für den Berufsstand.“ Er geht mit einem unveränderten Stellvertreterteam in die neue Funktionsperiode.

Karl Gerstl, Obmann

FRANZ EICHLETER und GOTTFRIED FURTNER, Stellvertreter Franz Eichleter ist ebenfalls seit mehr als 30 Jahren Handelsagent, unter anderem für Textilien und in den letzten Jahren in der Werbebranche. Seit 1990 ist er Mitglied des Landesgremialausschusses, davon seit 2010 als Stellvertreter. Gottfried Furtner ist seit fast 20 Jahren als geschäftsführender Gesellschafter der Gottfried Furtner Trading Gesellschaft mbH mit Schwerpunkt in der Elektrobranche (Import von Elektro Installationsmaterial für den Elektro Großhandel) tätig.

TIROL

KOMM.-RAT ROBERT M. HIEGER, Obmann Bei den heurigen Wahlen wurde Robert M. Hieger als Obmann des Landesgremiums Tirol als auch als Obmann des Bundesgremiums wiedergewählt. In seiner täglichen Arbeit als Handelsagent hat er sich auf das Thema Holz spezialisiert, auch in der Wirtschaftskammer gilt es für ihn immer wieder, in teils extrem dicken Brettern zu bohren. Komm.-Rat Robert M. Hieger, Obmann

Harald Kraler, Stellvertreter

6

Hartwig Rauter, Stellvertreter

HARALD KRALER und HARTWIG RAUTER, Stellvertreter Bereits mit 21 Jahren entschloss sich Harald Kraler für den Weg in die Selbständigkeit und gründete seine eigene Textilagentur mit Schwerpunkt Trachtenbekleidung. Zusätzlich betreibt er ein Souvenirgeschäft in der Innsbrucker Altstadt. In der Wirtschaftskammer ist der zweifache Familienvater seit 1990 in diversen Funktionen tätig. Bereits in der vierten Periode fungiert Kraler nun als Stellvertreter im Tiroler Landesgremium. Nach der Matura und dem Abschluss der Staatlichen Lehrbefähigungsprüfung für Klavier übernahm Hartwig Rauter 1986 die Handelsagentur seines Vaters. Zudem betreibt er als mehrfach zertifizierter Hypnosecoach ein eigenes Hypnosestudio. Seit 2000 vertritt Rauter, verheiratet und Vater zweier Töchter, die Anliegen der Tiroler Handelsagenten im Landesgremium, seit 2010 ist er Obmann-Stellvertreter und Leiter des Schulungsausschusses.


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

OBERÖSTERREICH ING. HARALD BERNHARD HUMPL, Obmann

Harald Bernhard Humpl, Obmann

Harald Humpl (52) absolvierte die HTL Steyr, Fachrichtung Maschinenbau, und ist seit 1992 als Handelsagent tätig. 2011 gründete er mit seinem Sohn die Trading-Company H2tc GmbH (Handel mit Kunststoff-Rohstoffen und Vertretung von deutschen sowie österreichischen Unternehmen) in Windischgarsten. Humpl ist seit 2010 Mitglied im Ausschuss der oberösterreichischen Handelsagenten und seit 2012 Obmann des Landesgremiums. Seine beiden Stellvertreter wurden heuer neu gewählt.

THOMAS STOYER und GÜNTER H. SEYBOLD, MBA, Stellvertreter Der neu gewählte Stellvertreter Thomas Stoyer (43) aus Wels ist in der IT-Branche tätig und seit 2007 im Ausschuss der oberösterreichischen Handelsagenten. Der ebenfalls neue Stellvertreter Günter H. Seybold (52) aus Neuhofen an der Krems arbeitet in der Werbeartikelbranche. Thomas Stoyer, Stellvertreter

Günter H. Seybold, Stellvertreter

SALZBURG

Komm.-Rat Axel Sturmberger, Obmann

KOMM.-RAT AXEL STURMBERGER, Obmann Der berufliche Werdegang von Axel Sturmberger begann im Großhandelsverkauf im Unternehmen seines Vaters, einem Einzel- und Großhandelsbetrieb für Fliesen. Später bekam er die Chance, die Verkaufsleitung für ein französisches Unternehmen zu übernehmen. Seit fast 30 Jahren ist er Handelsagent. Sturmberger wurde als Obmann der Salzburger Handelsagenten wiedergewählt und ist zudem Stellvertreter im Bundesgremium.

ELISABETH GOLSER und WOLFGANG GRADENEGGER MAS, Stellvertreter

Wolfgang Gradenegger MAS, Stellvertreter

Elisabeth Golser, Stellvertreterin

Elisabeth Golser hat ihre Ausbildung als Einzelhandelskauffrau 1973 abgeschlossen und 1985 ihr Handelsunternehmen mit dem Konzern Alticor – Amway – Nutrilite gegründet. Golser ist seit 1990 in der Wirtschaftskammer als Funktionärin und jetzt in der vierten Periode als Stellvertreterin der Salzburger Handelsagenten tätig. Seine berufliche Laufbahn startete der dreifache Familienvater Wolfgang Gradenegger mit einer Lehre als Maschinenbauer. Im Jahr 1999 begann er mit einem berufsbegleitenden Studium an der SMBS Universität für General Management und ist seit 2010 selbstständig. Nach seiner Wiederwahl startete er in die zweite Funktionsperiode als Stellvertreter der Salzburger Handelsagenten.

Suchen Sie weitere Standbeine?

Handelsvertreter/In Erste Hilfe Produkte (z.B. Verbandskästen, Nachfüllungen) Gebiet: Ost- und/ oder Westösterreich Kunden: Hotels, Raststätten, Büros, Autowerkstätten, selbstständiger Einzelhandel, Fachhandel Mit oder ohne Lagerbewirtschaftung Interesse? Nähere Informationen bei Dr. Peter Pendl (p.pendl@pendlpiswanger.at) oder unter 01 402 76 08 - 15

Dr. Pendl & Dr. Piswanger www.pendlpiswanger.at

Verbrennen Ihre Kunden Geld Oder sparen diese schon Energie? • Sie haben langjährige vertrauensvolle Geschäftsbeziehung zu Kunden. • Ihre Kunden sind energieintensive KMU zB.: Lebensmittelerzeugung, Metallverarbeitung,Holzverarbeitung,Hotel,Gastronomie • ALCION ist ein Netzwerk von selbständigen Unternehmen, das ganzheitliche Beratung und Umsetzung von Energiesparmaßnahmen und erneuerbare Energie anbietet • Sie haben den Kundenzugang - Wir decken den fachlichen Part ab werden Sie unser Partner in NÖ,OÖ,Wien,Bgld,Stmk Kontakt: 0669 10 28 45 33 oder office-ost@alcion-austria.at Nähere INFOs auch unter: www.alcion.at

7


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

KÄRNTEN

WOLFGANG ZEICHNER, Obmann

Wolfgang Zeichner, Obmann

Im Jahr 2001 gründete Wolfgang Zeichner seine Handelsagentur und bereiste anfänglich mit Geschenk- und Dekorartikeln den südösterreichischen Raum als Sub-Handelsagent für eine österreichweit tätige Agentur. Aus diesem Tätigkeitsfeld entwickelten sich eigene Vertretungen für ganz Österreich und eine Verlagerung in den Vertrieb von Werbemitteln und Promotionsartikeln. 2004 wurde mit einer Werbeagentur ein weiteres Standbein geschaffen. Seit nunmehr 12 Jahren vertritt Zeichner die Interessen der Handelsagenten im Kärntner Gremium, dem er seit 2010 als Obmann vorsteht und jetzt in die zweite Periode geht.

BERND HEIMO BEGUSCH und JÜRGEN GUSTAV URF, Stellvertreter

Bernd Heimo Begusch, Stellvertreter

Jürgen Gustav Urf, Stellvertreter

VORARLBERG

Seit der Gründung befasst sich die Handelsagentur von Bernd Heimo Begusch mit Nischenprodukten , Sonder- und Restposten sowie mit Spezialprodukten in der Lebensmittelbranche. Seit nun mehr als 12 Jahren vertritt Bernd Begusch die Interessen der Handelsagenten im Kärntner Gremium. Der Klagenfurter Jürgen Gustav Urf, geboren 1972, ist seit 2001 als Handelsagent tätig und zertifizierter Immobilienberater bei ERA Klagenfurt Immobilien.

PETER AMANN, Obmann

Seit 1976 selbstständig im Vertrieb vorwiegend österreichischer Holzprodukte in Mittel Europa und Mitterlen Osten. Zusätzlich wird auch noch Kaffee vertrieben, der seit 1996 in der eigenen Rösterei in Schwarzenberg und Zürich hergestellt wird. Der zweifache Familienvater ist seit 20 Jahren im Vorarlberger Gremium tätig, seit zwei Perioden als Obmann. Sein großes Anliegen sind bestens abgestimmte Bildungsangebote für Handelsagenten, sowie bessere Rahmenbedingungen für den Berufsstand. Mit fast 40-jähriger Erfahrung im Vertrieb, steht er jungen Einsteigern in den Vertrieb gerne auch sehr gerne mit Rat zur Verfügung.

VOLKER FITZ und ALWIN IMMLER, Stellvertreter

Volker Fitz, Stellvertreter

Alwin Immler, Stellvertreter

Im Jahr 1991 ist Volker Fitz in die Textilagentur seines Schwiegervaters eingetreten, führt diese seit der Pensionierung von Karl Grahammer weiter und vertritt Garnproduzenten aus Europa. Seit 1998 ist er als Mitglied im Ausschuss der Handelsagenten tätig, in den letzten Jahren als Obmann-Stellvertreter. Seit über 20 Jahren ist die Immler GmbH aus Hard der Spezialist für Antriebssysteme im Bodenseeraum. Seit Anfang 2000 ist Alwin Immler, Jahrgang 1965, Handelsagent und Partner renommierter Hersteller.

IHRE VERTRETER IN DEN LÄNDERN

8

Landesgremium Burgenland: Obmann: Willibald Krajasich Stellvertreter: Ing. Herbert Tschirk Michael Will

Landesgremium Oberösterreich: Obmann: Ing. Harald Bernhard Humpl Stellvertreter: Günter Seybold, MBA Thomas Stoyer

Landesgremium Tirol: Obmann: Komm.-Rat Robert M. Hieger Stellvertreter: Harald Kraler Hartwig Rauter

Landesgremium Kärnten: Obmann: Wolfgang Zeichner Stellvertreter: Bernd Heimo Begusch Jürgen Gustav Urf

Landesgremium Salzburg: Obmann: Komm.-Rat Axel Sturmberger Stellvertreter: Elisabeth Golser Wolfgang Franz Gradenegger, MAS

Landesgremium Vorarlberg: Obmann: Peter Amann Stellvertreter: Volker Fitz Alwin Immler

Landesgremium Niederösterreich: Obmann: Karl Gerstl Stellvertreter: Franz Eichleter Gottfried Furtner

Landesgremium Steiermark: Obmann: Johann Fürntratt Stellvertreter: Josef Franz Ecker Mag. Andrea Lienhart

Landesgremium Wien: Obmann: Komm.-Rat Walter Krammer Stellvertreter: Fidelio-Maria Ruprecht Christian Pinter


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

BUNDES.GREMIUM IM SINNE DER HANDELSAGENTEN Am 9. Juni 2015 traf sich der nach den Wirtschaftskammerwahlen neu zusammengestellte Ausschuss in Wien zur konstituierenden Ausschusssitzung, anlässlich derer Komm.-Rat Robert M. Hieger (Tirol) einhellig als Obmann des Bundesgremiums bestätigt wurde. Zu seinen Stellvertretern wurden Komm.-Rat Axel Sturmberger (Salzburg) und Manfred Wiesinger (Oberösterreich) gewählt. Themen & Ziele Im Rahmen der Sitzung wurden u. a. auch die künftigen Themenschwerpunkte für den Berufsstand angerissen. Die neuen Ausschussmitglieder (siehe Factbox) einigten sich darauf, dass weitere Strategien für die kommende fünfjährige Funktionsperiode in einem voraussichtlich noch im Herbst stattfindenden Workshop konkretisiert werden sollen. Eines der Hauptziele wird wohl nach wie vor die Verbesserung der rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen für Handelsagenten sein.

Anliegen zu verfolgen und angestrebte Ziele verwirklichen zu können. Klar bekannte sich der Ausschuss zur weiteren internationalen Kooperation und einer – weil wichtigen – Zusammenarbeit mit den anderen nationalen Vereinigungen, vor allem innerhalb der IUCAB (Internationally United Commercial Agents and Brokers), um Synergien zum Vorteil der Handelsagentenbetriebe zu nützen.

Alle Anwesenden waren zudem darüber einig, dass bereits bestehende Projekte weitergeführt bzw. verbessert werden sollen. So will man die Kommunikationskanäle (die Website des Berufsstandes handelsagenten.at, das Magazin CONTACT: oder den Newsletter AgentenONLINE) weiterhin nützen und laufend über standespolitische Anliegen und Ziele informieren. Daneben will man auch künftig versuchen, den Berufsstand der Handelsagenten durch spezielle Marketingbemühungen zu stärken und den „Profi im Vertrieb“ politischen Meinungsbildnern näherzubringen. Der Ausschuss stimmte dem Budgetentwurf für 2016 zu, der es dem Gremium ermöglicht, wichtige branchenspezifische

DIE 22 BUNDESGREMIALAUSSCHUSS-MITGLIEDER: Peter Amann Josef Franz Ecker Franz Eichleter Johann Fürntratt Gottfried Furtner Karl Gerstl Kurt Harrer Komm.-Rat Robert M. Hieger Ing. Harald Humpl Manfred Kempfer Willibald Krajasich

Harald Kraler Komm.-Rat Walter Krammer Renate Kratochwil Eugen Ramon Neuber Komm.-Rat Ralph Plaichinger Komm.-Rat Ralph Schaden Günter Seybold Thomas Stoyer Komm.-Rat Axel Sturmberger Manfred Wiesinger Wolfgang Zeichner

9


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

LÄNDERFOKUS OBERÖSTERREICH

AVISO: PRAXISVORTRAG Freitag, 25. September 2015 von 9.30 bis 13.30 Uhr in der WKO Oberösterreich in Linz: Wer hat Angst vor dem deutschen Handelsagentenrecht? In praxisnahen Vorträgen geben RA Mag. Wolfgang Denkmair aus Linz und RA Dr. Nils Dreier aus München Auskunft zu ausgewählten Rechtsthemen des österreichischen bzw. deutschen Handelsagentenrechts. Im Rahmen der Referate werden Unterschiede bzw. Gemeinsamkeiten in den beiden Rechtsmaterien dargestellt. Dabei wird insbesondere auf folgende Themenbereiche eingegangen:

• Unterschiede in der Definition von Exklusivität – „Bezirksvertretung“, „alleinige Vertretung“ und „Alleinvertretung“? • Auflösung des Vertrages – ausgewählte Unterschiede in einzelnen Auflösungsformen Nach bzw. während der Referate steht ausreichend Zeit für Fragen und Diskussion

zur Verfügung. Im Anschluss lädt das Landesgremium Oberösterreich der Handelsagenten zu einem Mittagsimbiss! Die Veranstaltung ist exklusiv für Mitglieder des Landesgremiums OÖ der Handelsagenten. Eine Einladung erhalten Sie zeitgerecht.

• Wann ist deutsches Recht überhaupt anzuwenden – was bedeutet Rechtswahl bzw. Gerichtsstand? • Unterschiede in den Kündigungsfristen sowie Provisionsansprüchen

STEIERMARK

Begehung des Bosrucktunnels, 7. Oktober

RÜCKBLICK Auch heuer fand am 24. April wieder die alljährliche Netzwerkveranstaltung für Handelsagenten in der WKO Steiermark statt. Mehr als 50 Teilnehmer konnten sich im Europasaal wieder die neuesten Informationen von hochinteressanten Referaten herausfiltern. Sowohl Handelsagenten als auch vertretende Firmen waren mit dem Event hochzufrieden und es konnten einige Abschlüsse zwischen Prinzipalen und Agenten gemacht werden. Da die Veran10

staltung dieses Mal in Kooperation mit der Fachgruppe UBIT stattfand, waren vor allem Unternehmer mit dem Schwerpunkt IT-Dienstleistungen dabei. Der Erfolg dieser Veranstaltung lässt für die Zukunft hoffen und wird sicher im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden.

Das Landesgremium Steiermark organisiert am 7. Oktober 2015 eine Tunnelbegehung kurz vor der Eröffnung der 2. Röhre des Bosrucktunnels. Die Führung beinhaltet unter anderem Sicherheitscheck, Filmpräsentation sowie einen kleinen Imbiss für alle Teilnehmer. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr bei der Tunnelwarte Ardning, Dauer bis ca. 17.00 Uhr. Handelsagenten aus allen Bundesländern sind herzlich willkommen, Anmeldung bitte beim Landesgremium Steiermark bei Frau Marianne Strobl, Tel. 0316/601-574 oder unter 311@wkstmk.at., begrenzte Teilnehmerzahl


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

TIROL

STIMME VERKAUFT Handelsagenten setzen auf die Macht der Stimme. Um Produkte und Botschaft möglichst gut zu verkaufen, sollte man wissen, wie man seine Stimme optimal nutzt. In diesem Zusammenhang begeisterte Arno Fischbacher, Wirtschafts-Stimmcoach, gefragter Redner und Businesstrainer, Ende April beim 3. Handelsagententag in der Wirtschaftskammer Tirol in Innsbruck. Er zeigte auf, wann eine Stimme angenehm ist und ab welcher Tonhöhe sie unangenehm wird, wie die Aufmerksamkeit der Kunden vom ersten Moment an auf der Stimme liegt und wie sie bewertet wird. In praktischen Übungen demonstrierte Fischbacher, wie die optimale Körperhaltung für eine klangvolle Stimme trainiert wird und man Einwände und Angriffe optimal meistert.

Gremialobmann Robert M. Hieger, Gremial-Geschäftsführerin Karolina Holaus und Referent Arno Fischbacher (v. l.) beim 3. Tiroler Handelsagententag.

Im Anschluss besichtigten die Handelsagenten den Neubau der Wirtschaftskammer Tirol. Der informative Abend endete

dann in geselliger Runde mit kulinarischen Köstlichkeiten.

VORARLBERG

VORTRAG „VERTRAUEN“ Vertrauen ist der Klebstoff, der die soziale und die wirtschaftliche Welt zusammenhält.

Ralph Goldschmidt ist Volks- und Sportwissenschaftler und schwerpunktmäßig als Sozial- und Leistungspsychologe erfolgreich als Trainer für Top-Unternehmen von Airbus bis ZDF tätig. Foto: ralph-goldschmidt.de

Handelsagenten sind intensiv gefordert, sowohl zu ihren Kunden wie zu den vertretenen Unternehmen eine tragfähige Vertrauensbasis aufzubauen und zu pflegen. Ralph Goldschmidt vermittelte als Referent tiefgründig, aber auch humorvoll, wie und warum Vertrauen für funktionierende und erfolgreiche (Geschäfts-)Beziehungen unerlässlich ist. Die vier Säulen Integrität, Motiv, Fähigkeiten und Ergebnisse prägen ein Vertrauens- oder Nichtvertrauensverhältnis – an denen kann und muss gearbeitet werden. Wie schafft man es, ein Vertrauenskonto, das ins Minus gerutscht ist, wieder ins Plus zu bewegen? Wie wird Vertrauen überhaupt hergestellt? Hier halfen die von Goldschmidt formulierten 13 Vertrauensregeln. Zum Ausklang lud das Landesgremium un-

ter Leitung von Obmann Peter Amann zu einem Come-together, bei dem neben Branchenfragen natürlich die Vortragsinhalte eingehend diskutiert wurden. Vertrauen ist eine zarte Pflanze, die, gut gepflegt, reichlich Früchte trägt. Ist das Vertrauen aber einmal verletzt, hilft folgende Strategie: 1. s ofortiges Einräumen der Verfehlung 2. aufrichtige Entschuldigung 3. plausible Erklärung 4. Distanzierung vom Fehlverhalten 5. angemessene Entschädigung

11


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

WIEN

JE HÄRTER DIE ZEITEN, DESTO WICHTIGER DIE KAMMER von Komm.-Rat Walter Krammer, Obmann des Landesgremiums Wien (walter-krammer@aon.at)

handelt, der nicht jeder Handelsagent angehören würde, hätte er Neben der Interessenvertretung ist für Kammermitglieder der Servicecharakter der österreichischen Unternehmerorganisation von die freie Wahl. Leider selten ergibt es sich, dass ich mit diesen Kolleginnen oder Kollegen eine Diskussion führen kann. Das mache besonderer Bedeutung. Jene Gruppierungen, die immer wieder die ich aber gern, weil die Zweifler zum Schluss doch zugeben, dass sie freiwillige Mitgliedschaft bei der WKO fordern, sollten den Blick speziell in unsere östlichen Nachbarländer werfen, in denen man sich als Einzelne die Aufgaben der Interessenvertretung (jüngstes Beispiel war der Kampf um die nach 1989 zu einer obligatorischen Mitgliedschaft bei Beibehaltung der EU-Direktive der Handelsagenden Wirtschaftskammern „GESTERN HATTE ICH EIN RECHTSBERAten) nicht schaffen könnten. nicht entschließen konnTUNGSGESPRÄCH MIT (DEM WIENER VERte. Die logische Folge sind Wahrscheinlich war das TRAUENSANWALT / ANM. RED.) HERRN DR. geringe Mitgliederzahlen, auch der Grund dafür, dass BREITER. ICH KANN MICH NUR DES HÖCHSdamit verbunden finanzielbei einer österreichweiten TEN LOBES ÄUSSERN. HERR DR. BREITER IST le Schwäche und im EndefAbstimmung vier von fünf SEHR KOMPETENT UND GEHT AUF DIE THEfekt Unternehmer, die mehr Unternehmer die obligaMEN GEZIELT EIN. ER HAT MICH VOR EINEM torische Mitgliedschaft für oder minder einsam vor sich richtig gehalten haben und hin kämpfen müssen. GRÖBEREN SCHADEN BEWAHRT UND MIR DIE diese letztlich in die VerfasDie österreichischen HanRICHTIGE RICHTUNG AUFGEZEIGT. DAS NENdelsagenten, die – wie etwa sung aufgenommen wurde. NE ICH EINE TOLLE LEISTUNG VON DER WKO 750.000 Kollegen in Europa Den Funktionären und den IN ZUSAMMENARBEIT MIT HERRN DR. BREI– das Kerngeschäft dieses Mitarbeitern unseres GreTER. EIN GROSSES BRAVO. DANKE VIELMALS miums erwächst daraus Berufes ausüben, sind naFÜR DIE KOSTENLOSE LEISTUNG, DIE IM NORturgemäß in den meisten natürlich die große VerantMALFALL TEUER KOMMEN WÜRDE.“ wortung, das bestehende Fällen kleine Betriebe. Sie hohe Niveau der Serviceprofitieren am meisten von Rudolf H.Krenn, Wien leistungen für unsere Mitder Spezialisierung ihrer glieder zu sichern. Berufsvertretung, weil es Betrachten Sie diese Zeiunverhältnismäßig teurer len nicht als Jubelartikel, sondern als Zusicherung, dass unsere wäre, sich in den vielen Feldern, in denen sich ein Kleinbetrieb Bemühungen, die bei unseren Kollegen in den ausländischen bewähren muss, jeweils das Spezialwissen und die erforderlichen Handelsagentenverbänden größte Anerkennung finden, auch in Ressourcen selbst zu beschaffen. Zugegeben werden muss natürlich, dass es sich um eine nicht freiwillige Solidargemeinschaft Zukunft nicht nachlassen werden.

Wollen Sie erneuerbare Energien an Endkunden verkaufen?

HANDELSVERTRETER FÜR ERNEUERBARE ENERGIEN (M/W) OÖ/NÖ/SBG Wollen Sie Architekten und Verarbeiter für hochwertige Trennwandsysteme begeistern?

HANDELSVERTRETER TRENNWANDSYSTEME (M/W) ÖSTERREICH

INTERESSE? Dann bewerben Sie sich jetzt gleich auf www.sales-talent.at Bei Rückfragen steht Ihnen unser RecruitingTeam unter Tel.: +43 6232 32 222 zur Verfügung

12

Zum Ausbau unseres Vertriebs suchen wir zum 3.8.2015 einen

Handelsvertreter (m/w) für Österreich Sie bringen Erfahrung im Bereich Garten- / Freizeitmöbel mit und betreuen bereits einen umfassenden Kundenstamm in der Branche? Sie möchten Ihr Sortiment mit interessanten Produkten eines innovativen Freizeitmöbel-Herstellers erweitern? Dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an: ZEBRA Süd GmbH Rangstr. 16 D-36043 Fulda oder per E-Mail: info@zebra-sued.de

www.zebra-moebel.de


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

INTERNATIONAL IM ZEICHEN DER AMTSÜBERGABE Am 14. Juni 2015 fand die Generalversammlung der IUCAB (Internationally United Commercial Agents and Brokers) unter Teilnahme von rund 50 Delegierten aus 16 Ländern in Warschau statt. Im Vordergrund standen die künftige Ausrichtung des Dachverbandes, Serviceleistungen für den Berufsstand und die Handelsagenten-Richtlinie. Außerdem wurde Komm.-Rat Axel Sturmberger in das Präsidium gewählt. Text: Mag. Christian Rebernig

Rund 50 Delegierte nahmen an der internationalen Tagung teil.

K

ürzlich hat die diesjährige Generalversammlung der IUCAB in Warschau getagt. Österreich war durch eine starke Delegation vertreten. Angeführt wurde diese durch Bundesobmann Komm.-Rat Robert M. Hieger. Daneben nahmen sein Stellvertreter Komm.-Rat Axel Sturmberger sowie der Wiener Landesobmann Komm.-Rat Walter Krammer am internationalen Meeting teil. Unterstützt wurden die Spitzenrepräsentanten durch Dr. Karolina Holaus, Geschäftsführerin der Tiroler Handelsagenten, und Mag. Christian Rebernig vom Bundesgremium. IUCAB als Sprachrohr der Handelsagenten Die weltweit größte Dachorganisation von Handelsagentenverbänden wurde 1953 gegründet und vertritt die Interessen von rund 750.000 Handelsagenturen. Als Mitglieder fungieren 18 Handelsagentenver-

bände aus Europa sowie Nordamerika. Für die Europäische Kommission ist die IUCAB die einzige maßgebliche Auskunftsstelle in Bezug auf Handelsagenten berührende Fragen. Das hat sich auch in der Frage der Handelsagenten-Richtlinie gezeigt. Handelsagenten-Richtlinie auf der Zielgeraden Seit Anfang 2014 überprüft die EU die Richtlinie. Zur notwendigen öffentlichen Konsultation im Herbst letzten Jahres sind insgesamt 300 Stellungnahmen zur Beibehaltung der Handelsagenten-Richtlinie eingelangt. Aus Österreich kamen 25 Beiträge. Mit einer Entscheidung ist in Kürze zu rechnen. Die Bestimmungen der Richtlinie haben jedenfalls in den letzten drei Jahrzehnten zu einer hohen Rechtssicherheit für Handelsagenten, aber auch für Geschäftsherren geführt.

Wahlen brachten österreichische Hofübergabe Komm.-Rat Axel Sturmberger wurde zum Vizepräsidenten der IUCAB gewählt. Sturmberger hat 2013 die Generalversammlung in der Mozartstadt erfolgreich ausgerichtet und konnte sich durch sein Engagement für die Branche wärmstens für diese verantwortungsvolle Aufgabe qualifizieren. Er folgt somit in dieser Funktion Komm.-Rat Walter Krammer nach, der seit 29 Jahren die Geschicke des Dachverbandes maßgeblich mitgestaltet hat. Er hat zuletzt die Internetplattform zur Vertretungsvermittlung initiiert. Krammer ist es auch zu verdanken, dass unserem Berufstand in der Europäischen Kommission das entsprechende Gehör geschenkt wird. Interessen Österreichs gewahrt Dem derzeitigen Exekutivkomitee der 13


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

Die österreichische Delegation brachte zahlreiche Diskussionsbeiträge ein (v.r.): Komm.-Rat Robert M. Hieger, Komm.-Rat Axel Sturmberger, Dr. Karolina Holaus, Komm.-Rat Walter Krammer und Mag. Christian Rebernig

Anne Applebaum, eine polnisch-US-amerikanische Historikerin, erklärt auf eindrucksvolle Weise den Delegierten die geschichtlichen Ereignisse in Polen und Osteuropa.

IUCAB, das für die strategische Ausrichtung verantwortlich ist, gehören neben dem Präsidenten Olivier Mazoyer (Frankreich) und dem neu gewählten Vizepräsidenten Sturmberger fünf weitere Vizepräsidenten an: David Johnson (Großbritannien), Enrique Enrech (Spanien), Ralf Scholz (Deutschland), Ole Christian Bull (Norwegen) sowie Carlo Tabellini (Italien). Damit sind die österreichischen Interessen voll gewahrt. Paul Holtrop wurde als Generalsekretär der IUCAB bestätigt.

Handelsagenten-Onlineportal wird ständig erweitert Seit 2011 läuft die Internetplattform zur Vertretungsvermittlung register.handelsagenten.at. Diese ist Bestandteil der IUCAB Plattform www.come-into-contact. com. Mittlerweile sind bereits 14 maßgebliche Länder beim größten internationalen Handelsagenten-Portal online. Die Registrierung ist für Handelsagenten kostenlos. Die Vorteile des Eintrages liegen vor allem darin, dass Handelsagenten von Herstellern, Kunden und Interessenten

Serviceleistungen ausbauen Demnächst können über den Dachverband Vergünstigungen für alle Handelsagenten angeboten werden. Damit ist die IUCAB auch beim Einzelnen präsent. Es werden zurzeit die letzten Details ausverhandelt, damit über die Plattform Expedia.com und beim Autovermieter Sixt Preisnachlässe in Anspruch genommen werden können. Außerdem werden die sieben Expertengruppen der IUCAB für den Berufsstand relevante Projektvorhaben ausarbeiten.

Die Verbandsgeschäftsführer wurden von Mag. Christian Rebernig (3. v.r.) wieder über die wirtschaftlichen Entwicklungen und über laufende Aktivitäten des Bundesgremiums informiert.

14

Komm.-Rat Walter Krammer (l.) übergibt das Zepter des IUCAB-Vizepräsidenten an Komm.-Rat Axel Sturmberger (r.).


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

Der Franzose Olivier Mazoyer zieht nach einjähriger IUCAB-Präsidentschaft Bilanz.

Weder eine Änderung noch eine Streichung der bestehenden Handelsagenten-Richtlinie ist für uns akzeptabel, so der scheidende IUCAB-Vizepräsident Komm.-Rat Walter Krammer.

Komm.-Rat Axel Sturmberger (l.) mit dem aktuellen IUCAB-Präsidium (v.l.): Ralph Scholz (DE), David Johnson (GB), Carlo Tabellini (IT), Präsident Olivier Mazoyer (FR), Generalsekretär Paul Holtrop (NL), Ole Christian Bull (NO) und Enric Enrech (ES)

weltweit gefunden und direkt kontaktiert werden können.

sein können. Ein Informationsaustausch der Mitgliedsverbände der IUCAB fand überdies auch im Vorfeld der Generalversammlung im Rahmen eines Treffens der

Österreich spielt eine gewichtige Rolle Es zeigt sich immer mehr, dass Österreich neben dem deutschen Schwesternverband CDH die Richtung in der IUCAB vorgibt und bei vielen Projekten die Führungsrolle innehat. Dies ist insbesondere auf die umtriebigen Akteure aus Österreich Komm.-Rat Walter Krammer, Komm.-Rat Axel Sturmberger sowie Mag. Christian Rebernig zurückzuführen. Rebernig informiert in der Arbeitsgruppe der Verbandsgeschäftsführer ständig über die wirtschaftlichen Entwicklungen weltweit und über laufende Aktivitäten des Bundesgremiums. Österreich hat dadurch die Funktion des Ideengebers für internationale Projekte. Er leitet auch die Expertengruppe Kommunikation und prüft die Finanzgebarung der IUCAB. Sturmberger steht der Expertengruppe Lobbying vor und kann seine Erfahrungen und Standpunkte auf der internationalen Ebene einbringen. Voneinander lernen Am Rande der Tagung bestand die Möglichkeit des gemeinsamen Gedankenaustausches. Ziel dieser Kontakte sind eine verbesserte Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch hinsichtlich all jener Maßnahmen, die dem einzelnen Mitglied in seiner Berufsausübung dienlich

jeweiligen Verbandsgeschäftsführer und der Vertrauensanwälte statt. Die nächste Generalversammlung wird voraussichtlich im Mai 2016 in Malaga stattfinden.

Die Delegierten hörten den Vortragenden aufmerksam zu und brachten ihre Ansichten ein.

Selbständige Handelsvertreter /-innen im Außendienst Unsere Kunden kommen aus sämtlichen Bereichen des Handels, der Gastronomie, der Dienstleistungs- sowie der Gesundheitsbranche. Für die landesweite Marktverbreitung suchen wir erfolgsorientierte Mitarbeiter und Vertriebspartner. Profitieren auch Sie von einem begeisternden Produkt – als künftiger Fachberater – präsentieren Sie unseren potentiellen Kunden vor Ort unsere innovativen Lösungen. Wir bieten Ihnen eine sehr lukrative Zusammenarbeit als freier Dienstnehmer oder Handelsvertreter an. siehe www.meknock.at

15


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

B2B-MEETING KONTAKTE KNÜPFEN Dass miteinander reden meist zu guten Ergebnissen führt, weiß jeder. Oft fehlt aber die Gelegenheit, einander überhaupt zu begegnen. Zum Glück gibt es Handelsagentenbörsen, die neue Menschen und neue Märkte zusammenbringen. Diesmal war Laibach Schauplatz des Treffens zwischen österreichischen Handelsagenten und slowenischen Unternehmen. Text: Mag. Christian Rebernig

dem erwartet sich die Wirtschaft von der neuen Regierung Verbesserungen für die Unternehmen. „Wir brauchen eine flexiblere Bürokratie“, so der einhellige Tenor.

Slowenien ist mit Österreich eng wirtschaftlich verknüpft. Österreich ist der drittwichtigste Handelspartner für Slowenien.

D

as Bundesgremium der Handelsagenten organisierte am 15. April gemeinsam mit der slowenischen Handels- und Industriekammer ein Treffen, um Unternehmern aus Slowenien den Vertriebsweg des österreichischen Handelsagenten vorzustellen. Dass es beim Netzwerken um mehr geht als um einen Vertragsabschluss, fanden die Teilnehmer schnell heraus. Hohe Politik zu Gast Das Treffen war Bestandteil des 2. slowenischen KMU-Tages und war daher auch von Spitzenvertretern der Politik und des Wirtschaftslebens besucht. Am Vormittag wohnten der KMU-Tagung sogar der slowenische Premierminister Miro Cerar, der Wirtschaftsstaatssekretär Ales Cantarutti sowie die Präsidenten der Wirtschaftskammer (Samo Hribar-Milic) und der Unternehmerund Handelskammer (Brane Lotric) bei. Von

16

österreichischer Seite waren der Wirtschaftsdelegierte Dr. Peter Hasslacher und der Botschafter Dr. Clemens Koja unter den Anwesenden. Erfolgreich über Export Der kürzlich gewählte Premierminister unterstrich die Notwendigkeit, Maßnahmen für die wirtschaftliche Ankurbelung zu setzen. Darunter fallen neben Steuerentlastungen auch entsprechende KMU-Förderungen, um den Exportmotor wieder anzuwerfen. Grundsätzlich sei die Stimmung in Slowenien gut, die negative Grundeinstellung müsse jedoch geändert werden. „Entweder wir trauen uns was zu und leben oder aber wir trauen uns nichts zu und sind lebendige Tote“, brachte es der Premier auf den Punkt. Die Wirtschaftsvertreter unterstrichen, dass Wirtschaftswachstum nur über den Export geht. Der Binnenmarkt ist gesättigt. Außer-

Nägel mit Köpfen machen Am Nachmittag ging es ans Eingemachte. Der Wirtschaftsstaatssekretär eröffnete die Handelsagentenbörse mit den Worten: „Genau diese Art von Veranstaltung habe ich mir gewünscht. Damit unterstützen wir unsere Unternehmer auf dem Weg in neue Märkte.“ Zur Einleitung wurde der kurze Infofilm über die Vorzüge des Handelsagenten gezeigt. Und der kam gut an. Komm.-Rat Robert M. Hieger, Bundesobmann der Handelsagenten, erklärte in seinem Eingangsstatement, dass es nicht nur um Matching geht, sondern vor allem darum, Gelegenheiten zum Kennenlernen und Austauschen zu schaffen und einen Anstoß zum Netzwerken zu geben. Potential vorhanden Ein Heimspiel hatte Peter Burkeljca, Präsident der slowenischen Handelsagenten. Er weiß ganz genau, dass so eine Begegnung sehr fruchtbar sein kann. Dass eine derartige Veranstaltung viele interessante Details ans Tageslicht bringt, beweisen nicht nur die Statistiken. Mag. Michael Tancsits, stellvertretender Wirtschaftsdelegierter, rechnet vor: Slowenien ist Österreichs 13.-wichtigster Exportpartner und Österreich ist drittwichtigster Handelspartner für Slowenien. Das sei ganz ordentlich, aber da ist noch Luft nach oben. come-into-contact Auf großes Interesse stieß der Beitrag von Rechtsanwalt Mag. Alexander Todor-Kostic über die unterschiedliche Rechtslage beim Handelsagentenrecht. Diese doch trockene Materie konnte er den Teilnehmern auf eine


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

Die österreichischen Veranstalter zeigen sich gemeinsam mit dem slowenischen Wirtschaftsstaatssekretär Ales Cantarutti (Bildmitte) zufrieden: Mag. Michael Tancsits, stv. Wirtschaftsdelegierter in Laibach, Mag. Christian Rebernig, stv. Geschäftsführer des Bundesgremiums der Handelsagenten, Bundesobmann Komm.-Rat Robert M. Hieger und RA Mag. Alexander Todor-Kostic (v.l.)

Mag. Christian Rebernig stellte in seinem Vortrag die Online-Vertriebsplattform www.register.handelsagenten.at vor.

Sloweniens Wirtschaftsvertreter und die hohe Politik ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen: Brane Lotric (Präsident der slowenischen Unternehmer- und Handelskammer), Samo Hribar-Milic (Präsident der Wirtschaftskammer Sloweniens), Premierminister Miro Cerar und Wirtschaftsstaatssekretär Ales Cantarutti (v.r.)

Mag. Michael Tancsits brachte statistische Leckerbissen vor.

Der österr. Wirtschaftsdelegierte Dr. Peter Hasslacher (l.) und der Botschafter Dr. Clemens Koja (r.) lauschten den Ausführungen des neuen Premierministers.

DIE TEILNEHMER AUS SLOWENIEN Gonzaga-pro d.o.o, www.gonzaga.eu ZIP CENTER d.o.o., www.zipcenter.si GALERIJA OSKAR KOGOJ, www.galerijaoskarkogoj-sp.si TURK M&Z d.o.o., www.m-z.si BLG CARSHIPPING KOPER D.O.O., www. blg-logistics.com MURALES D.D., www.murales.si Arcont IP, d.o.o., www.okna-vrata.si Bundesobmann Komm.-Rat Robert M. Hieger zeigte Fachsimpeln, sich austauschen und Nägel mit viel Ambition, die wirtschaftliche Zusammenarbeit Köpfen machen sind die Intentionen der Handelsagentenbörse. zwischen den beiden Ländern zu intensivieren.

AJM okna vrata senčila d.o., www.ajm.si R-Group, d.o.o., www.r-group.si FAMA d.o.o, www.fama.si

ganz einfache und verständliche Weise darlegen. Abschließend stellte Mag. Christian Rebernig, stv. Geschäftsführer des Bundesgremiums, die Online-Vertriebsplattform vor. Hier können sich Handelsagenten registrieren lassen und Unternehmen finden bei Bedarf die Kontaktdaten von Handelsagenten – nach Branchen geordnet. Dass die Website inzwischen auch international verlinkt ist, ist ein zusätzliches gutes Argu-

ment, sich jetzt schleunigst registrieren zu lassen.

Aktiva čiščenje d.o.o., www.aktiva-ciscenje.si Barbio‘s, www.barbios.si Lek Veterina, d.o.o., www.lek-veterina.si

Reges Treiben Im Anschluss an die Vorträge ging es zu den Einzelgesprächen: kurzes Abtasten, dann ist man schnell mitten im Thema. Hier Unternehmer, die einen Handelsagenten suchen, dort Handelsagenten, die gern einen neuen Vertrag anbahnen möchten. Der Tag in Laibach hat sich für viele gelohnt!

Presad, d.o.o., www.presad.si Prevent deloza, www.prevent-deloza.si EMWE, d.o.o., www.emwe-display.com PROMOTIVA, www.promotiva.si Gostol TST, www.gostol-tst.eu Iskra, www.iskra.eu PTEAM, www.pteam.si

17


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

RECHTS.TIPP VIVA ESPANA?! Ausgleichs- und Schadenersatzansprüche des Handelsagenten bei Vertragskündigung durch den Unternehmer aus Spanien. Text: Carlos Wienberg

Kündigung Die Kündigungsfrist eines unbefristeten Handelsagentenvertrages beträgt gemäß Art. 25 Ley 12/1992 de 27 de mayo sobre Contrato de Agencia (LCA) einen Monat pro Jahr der Laufzeit, höchstens jedoch sechs Monate. War der Vertrag weniger als ein Jahr in Kraft, beträgt die Kündigungsfrist einen Monat (Art. 25). Den Parteien steht es jedoch frei, längere Kündigungsfristen zu vereinbaren. Wird die Kündigungsfrist nicht eingehalten, stehen dem Handelsagenten für den 18

Zeitraum der nicht eingehaltenen Kündigungsfrist die durchschnittlichen Monatsprovisionen des letzten Jahres zu. Ausgleichsansprüche Gemäß Art. 28 LCA steht dem Handelsagenten ein Ausgleichsanspruch für den geworbenen Kundenstamm oder für eine wesentliche Ausweitung des vorbestehenden Kundenstammes dann zu, wenn seine Tätigkeit dem Unternehmer weiterhin wesentliche Vorteile bringen kann und der Ausgleichsanspruch unter Berücksichtigung aller Umstände

billig und angemessen erscheint. Der Ausgleichsbetrag ist beschränkt auf den Maximalwert einer durchschnittlichen Jahresvergütung der letzten fünf Jahre oder der gesamten Laufzeit des Vertrages, sofern die Vertragsdauer kürzer ist. Dieser Maximalwert wird insbesondere dann von den Gerichten gekürzt (25 bis 50 Prozent), wenn bei bekannten Marken eine Sogwirkung der Marke des Unternehmers bejaht werden kann. Schadenersatzansprüche Im Falle einer ordentlichen Kündigung


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

„WIRD DIE KÜNDIGUNGSFRIST NICHT EINGEHALTEN, STEHEN DEM HANDELSAGENTEN FÜR DEN ZEITRAUM DER NICHT EINGEHALTENEN KÜNDIGUNGSFRIST DIE DURCHSCHNITTLICHEN MONATSPROVISIONEN DES LETZTEN JAHRES ZU.“

Dr. Carlos Wienberg Rechtsanwalt, amtlicher Übersetzer und Dolmetscher für Spanisch/Deutsch Wienberg Abogados Muntaner, 438, 5º, 1ª • E-08006 Barcelona (Spanien) Tel.: 0034/93/241 97 20 • carlos.wienberg@wienberg.es www.wienberg.es

des Handelsagentenvertrages mit unbestimmter Laufzeit durch den Unternehmer ist dieser verpflichtet, dem Handelsagenten den Schaden zu ersetzen, der diesem aus einer vorzeitigen Kündigung erwachsen ist, sofern die vorzeitige Kündigung eine Amortisierung der Ausgaben des Handelsagenten, die dieser auf Anweisung des Unternehmers zur Erfüllung des Vertrages vorgenommen hat, nicht zulässt (Art. 29 LCA). Sofern die Kündigung, und zwar auch die ordentliche fristgerechte Kündigung, ohne triftigen Grund erfolgte (vertragliche Nichterfüllung, signifikanter Umsatzrückgang), kann vom Handelsagenten noch ein weitergehender Schadenersatzanspruch für an entlassenes Personal bezahlte Abfindungen, aufgewendete Werbekosten und sonstige nicht amortisierte Investitionen (Büroräume, Informatik etc.) geltend gemacht werden. Die Ausgleichs- und Schadenersatzansprüche gemäß Art. 28 und 29 LCA sind innerhalb eines Jahres nach Beendigung des Vertrages geltend zu machen (Art. 31). Provision bei Direktverkäufen des Unternehmers Sofern sich während oder nach der Beendigung des Vertrages herausstellt, dass der Unternehmer unter Umgehung des Handelsagenten direkte Verkäufe an Kunden getätigt hat, die vom Handelsagenten irgendwann einmal betreut worden sind, steht diesem dennoch gemäß Art. 12 1. b) Ley 12/1992 ein Provisionsanspruch zu. Eventuelle ver-

heimlichte direkte Verkäufe seitens des Herstellers können dadurch aufgedeckt werden, dass der Unternehmer zur Herausgabe eines Buchauszuges über die im Vertragsgebiet des Handelsagenten getätigten Verkäufe, notfalls gerichtlich, aufgefordert wird. Art. 15 LCA gewährt nämlich dem Handelsagenten einen entsprechenden Auskunftsanspruch gegen den Unternehmer.

Gerichtsstand Gerichtsstand für Klagen des Handelsagenten gegen den Unternehmer sind die Gerichte am Sitz des Handelsagenten. Dieser Gerichtsstand ist zwingend und kann vertraglich nicht zu Lasten des Handelsagenten abbedungen werden (Disposición Adicional Segunda LCA). Dem Handelsagenten steht es jedoch immer frei, den Unternehmer an seinem Sitz zu verklagen.

Ko n t a kt f re udige Pe n s io n is te n o de r a kt ive Ve rt re te r (2. St a n dbe in) a ls

s e l bs tä n d i ge

VERKAUFSREPRÄSENTANTEN i n d en G eb i eten • Vora rl b erg u nd d i e T i rol er G eb i ete Imst, L a n d eck , Reu tte, • S a l z b u rg , • Stei erma rk , mi t ei genem P K W fü r S chu l b u chverl a g gesu cht. Ru fen S i e 062 44 / 2 1 4 2 1 o d er send en S i e Ihre schr i ftl i che B ewerb u n g a n off i ce@memolehrmi t tel.at ( K l a u s Mo d er) Dies e Tätigkeit b r ingt den Vor teil einer freien Zeiteinteilung m it s ich. Gewerb eschein, Führerschein B und eigener P KW s in d unb edingt er fo rder lich. Der Verdiens t is t ab hän gig von den ver kauften Stückz ahlen. Im Regelfall wird ein Zusatzeinkommen er wir ts chaftet.

LEHRMITTEL 19


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

WIRTSCHAFT

DEUTSCHE MAUT VERURSACHT MEHRKOSTEN FÜR ÖSTERREICHER

Erst schien alles fixiert, nun rudern die Deutschen mit ihrer einseitigen Bemautung für PKW´s doch wieder zurück. Laut Verkehrsminister Alexander Dobrindt, will man den Ausgang des Vertragsverletzungsverfahren der EU-Kommission gegen den deutschen Alleingang in Sachen Maut abwarten und erst dann die weitere Vorgangsweise bekannt geben. Text: Bruno König

K

ommt die Maut wie sie die deutsche Regierung ursprünglich geplant hat, soll diese dem Staatssäckel jährlich 500 Millionen Euro bringen. Das Geld soll ausschließlich der Verkehrsinfrastruktur zugutekommen. Ein genaues Datum ab wann die Maut

20

nun eingehoben wird, oder doch auf die lange Bank geschoben wird, ist derzeit gänzlich offen. Kommt sie, befürchten vor allem Grenznahe Länder wirtschaftliche Einbußen durch die Abgabe, die wie geplant, nur ausländische Fahrer betreffen soll. Außer-

dem gibt es bei den deutschen die Sorge, dass dann viele Autofahrer auf Nebenstrecken ausweichen könnten. Kosten Im Durchschnitt soll die deutsche Vignette etwa 74.- Euro pro Jahr kosten. Je um-


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

MAUTGEBÜHREN IM VERGLEICH Deutschland: Jahresvignette: zwischen 50 und 130 Euro (je nach Verbrauch und CO2-Ausstoß), 2 Monate: zwischen 16 und 30 Euro, 10 Tage: zwischen 5 und 15 Euro Schweiz: 40 Euro Jahresvignette (keine Kurzzeitvignetten erhältlich) Italien: Auf den meisten Strecken werden die Gebühren nach dem „geschlossenen System“ berechnet, bei dem sich die Höhe des zu bezahlenden Betrages nach der Streckenlänge richtet. Man zieht bei der Einfahrt ein Autobahnticket und legt dieses beim Verlassen der Autobahn zur Zahlung vor. (Circa 5,60 Euro pro 100 Kilometer) Tschechien: Jahresvignette: 1.500 CZK (ca. 55 Euro), 1 Monat: 440 CZK (ca. 17 Euro), 10 Tage: 310 CZK (ca. 11 Euro) Ungarn: Jahresvignette: 42.980 HUF (ca. 140 Euro), 1 Monat: 4.780 HUF (ca. 15 Euro), 10 Tage: 2.975 HUF (ca. 10 Euro) Liechtenstein: keine Mautgebühren Slowenien: Jahresvignette: 110 Euro, 1 Monat: 30 Euro, 10 Tage 15 Euro weltfreundlicher das Auto, desto günstiger die Gebühren. Für Autos mit starken Motoren und hoher CO2 Belastung kann die Maut aber bis zu 130.- Euro betragen. Benziner sind günstiger als Dieselmotoren. Zehntagesvignetten soll es um fünf, zehn, oder 15 Euro geben, je nach Hubraum und Abgaswerten. Für zwei Monate werden Kosten zwischen 16.—und 30.Euro eingehoben. Schätzungen zufolge müssten rund 1,8 Millionen Österreicher zumindest einmal pro Jahr eine deutsche Vignette kaufen. Proteste aus den eigenen Reihen und den Nachbarländern Neben einigen Nachbarländern wie Belgien und Luxemburg, protestiert auch Österreich gegen die geplante Maut. ÖAMTC-Direktor Erich Lobensommer: „Die neue Ausländermaut ist nicht nur unfair, sie entspricht auch nicht den EU-Gesetzen, wenn Deutsche Staatsbürger die Maut

rückerstattet bekommen.“ Auch ARBÖ-Generalsekretär Gerald Kumnig schlägt in die selbe Kerbe: „Während die deutschen Autofahrer die Mautkosten refundiert bekommen, schauen wir durch die Finger. Das ist schlicht und einfach nicht EU-konform. Ausnahmen für grenznahe Gebiete wie das große deutsche Eck zwischen Salzburg und Kiefersfelden sind ebenfalls nicht angedacht. Nicht nur aus den oben genannten Ländern kommt Kritik, sondern auch in Deutschland selbst werden die Gegner immer mehr. Der Vorstandsvorsitzende des Daimler-Konzerns, Dieter Zetsche, lehnt das Vorhaben strikt ab. Der ADAC protestierte bereits 2013 gegen die Maut-Pläne des Verkehrsministers. Für den Grünen Verkehrssprecher Georg Willi besonders verwerflich ist die Taktik des deutschen Verkehrsministers Alexander Dobrindt (CSU), „eine EU-widrige Maßnahme durchzuziehen, bei deren ab-

Slowakei: Jahresvignette: 50 Euro, 1 Monat: 14 Euro, 10 Tage: 10 Euro Österreich: Jahresvignette: 84,40 Euro, 2 Monate: 25,30 Euro, 10 Tage: 8,70 Euro

sehbarem Scheitern vor dem EuGH aber die Schuld auf Brüssel zu schieben“. „Das ist billiger ‚Mir-san-mir-Populismus‘ der ganz üblen Sorte und einer europäischen Kernnation wie Deutschland unwürdig“, so Willi. Die beschlossene Pkw-Maut sei ein „bayerisches Stammtisch-Gesetz“. Falls die Einführung der geplanten Ausländermaut in Brüssel nun wirklich als EU-widrig abgewiesen wird, wird wohl eine einheitliche Bemautung aller Autofahrer unausweichlich sein. Bis es aber soweit kommt, könnte noch einige Zeit vergehen.  21


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

MOTOR.TIPP GRANDES FRANÇAISE

Wer es wagt, den Platzhirsch VW Golf herauszufordern, muss sich schon einiges einfallen lassen. Das hat Peugeot mit dem 308 SW auch getan. Das „Auto des Jahres 2014“ bietet einige Überraschungen und vor allem jede Menge Platz. Text: Bruno König, Fotos: Werk

22


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

zylinder-Benzin-Turbomotor und 130 PS ausgestattet. Ein besonders quirliges und akustisch wohlklingendes Aggregat, das nicht nur gute Fahrleistungen ermöglicht, sondern auch mit Sparsamkeit überrascht. Während unseres Tests gab sich der 1.200er-Motor mit nur 5,9 Liter im Schnitt zufrieden. Rein optisch setzt der wuchtige Kühlergrill neue Akzente. Dazu gefällt die elegante Linie und das immens große Panoramadach, das sich fast über die gesamte Fahrzeuglänge zieht und so viel Licht ins Innere bringt.

M

it dem 308 wollen die Franzosen den Dauerbrenner Golf herausfordern. Mit dem Titelgewinn „Auto des Jahres“ im vergangenen Jahr konnte man schon einen großen Schritt in die richtige Richtung machen. Aber auch sonst hat sich im neuen 308 viel getan. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist eigentlich nur der Name geblieben, ansonsten handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung. Das fängt schon bei den Motoren an: Unser Testwagen war mit dem neuen Drei-

Luxus-Innenleben Aber auch der Innenraum macht ordentlich Wind. Sportlich komfortable Sitze mit feinstem Leder überzogen, die auf Knopfdruck sogar Fahrer und Beifahrer genussvoll massieren. Der verchromte Schaltknauf liegt zwar gut in der Hand, ist jedoch an frostigen Wintertagen eiskalt. Wie Peugeot schon in der Werbung ankündigte, fällt der aufgeräumte Innenraum sofort auf. Keine verwirrenden oder versteckt platzierten Schalter – die Bedienung funktioniert deshalb auf Anhieb. Wegen des kleinen Lenkrades schaut man oberhalb dessen auf die Armaturen. Das ist anfangs zwar etwas gewöhnungsbedürftig und verdeckt auch die eine oder andere Anzeige, wenn man Fahrersitz und Lenkrad aber exakt auf seine Körpermaße eingestellt hat, passt auch das. Besonders beeindruckend ist das Platz-

angebot im 308 SW. Der Kofferraum schluckt zwischen 610 und 1.710 Liter bei umgeklappter Sitzbank und ist damit einer der größten seiner Klasse. Bleibt noch die Frage nach dem Preis. Hier kann der Löwe ein weiteres Mal punkten. Der Einstieg in den 308 SW beginnt mit dem 110 PS starken 1,2 Access bei nur 19.750 Euro inklusiver ansprechender Serienausstattung.

FACTS PEUGEOT 308 SW 1,2 E-THP 130 Motor: 1,2-Liter-Dreizylinder-BenzinTurbo Leistung: 96 kW/130 PS Drehmoment: 230 Nm Beschleunigung: 9,6 sec von 0 auf 100 km/h Spitze: 201 km/h Testverbrauch: 5,9 Liter/100 km CO2-Ausstoß: 110 g/km Crashsicherheit: 5***** (92 % lt. NCAP) Preis: ab 19.750 Euro

23


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

LIFESTYLE 8-MAL SOMMER

Auf den folgenden Seiten finden Sie Tipps für die warme Jahreszeit, gemütliche Hotels, feinen Lesestoff, Sommerküche und Technikgadgets.

1. HÖREN All-time-Klassiker: Das 16-GB-Modell des iPod Touch von Apple ist perfekt für den Sommer – weil darauf ganz viel Musik Platz hat, man mit der iSight-Kamera tolle Aufnahmen machen kann und es in vielen bunten Farben daherkommt. Die machen so richtig gute Laune. Der iPod Touch bietet mehr als 200 Features (und das verpackt in ein hauchdünnes, leichtes eloxiertes Aluminiumdesign) – z. B. einen Filter in der Kamera-App, mit dem man auf einfache Art Echtzeit-Fotoeffekte hinzufügen kann, im App-Store hat man zudem Zugriff auf mehr als 1,2 Mio. Apps, darunter Hunderttausende von Spielen. // Erhältlich um 239 Euro u. a. im Applestore.

2. SCHMECKEN MELISSENLIMONADE Tee nach Wunsch mit Honig süßen. Ingwer ca. 10 Minuten darin ziehen lassen. Zitronen und Orangen auspressen, den Saft zusammen mit dem Tee je nach Geschmack mit mindestens derselben Menge Mineralwasser (still oder sprudelnd) aufgießen. Zusammen mit frischer Melisse und den Eiswürfeln in einen Behälter abfüllen. Am besten gut gekühlt genießen.

Unser Buchtipp für den Sommer: „Vegetarische Sommerküche“ von Paul Ivic, erschienen im Brandstätter Verlag. Ivic hat mit seinem Tian in Wien den Olymp der vegetarischen Küche erreicht. Nun hat er seine vegetarisch-kulinarische Dreihaubenküche in ein Buch gepackt. Er serviert darin Ideen für den perfekten Pick-

24

für ca. 2 Liter

•6  00 ml frisch gekochter Melissentee • Honig • 1 Scheibe Ingwer • 8 Zitronen • 6 Orangen • Mineralwasser • frische Melisse • Eiswürfel nach Wunsch

nick-Nachmittag, kleine und große Feste, Tapas, Salate, Suppen und Grillrezepte, Desserts, Kuchen und Smoothies. Eine wahre kulinarische Reise durch den Sommer. // 176 Seiten, 25 Euro


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

3. RELAXEN Relaxmöbel für den Outdoorbereich haben oft ein Problem – sie sind nur bis zu einem gewissen Grad wetterfest. Peter Daz hat diesen Missstand mit seinen „DAZsit“-Outdoormöbeln aufs Feinste behoben und dank reißfester Spezialplane eine robuste Sitzgelegenheit kreiert, die abwaschbar und UV-beständig ist und auch kalte Winter überlebt. Die Möbel sind leicht, dadurch maximal flexibel und einfach zu transportieren. Neben der Standardausführung, die in zehn Unifarben zu haben ist, gibt’s die Linie „DAZsit Freax’s“ in verschiedenen Designs sowie eine Costumized-Variante, in der man die Sitzmöbel für den kommerziellen Einsatz branden lassen kann. Hergestellt werden die superbequemen und anpassungsfähigen Sitzsäcke von der Hussl Sitzmöbel GmbH, über die sie u. a. auch erhältlich sind. // www.dazsit.com

4. FOTOGRAFIEREN Im richtigen Moment ganz nah dabei: Die neue kompakte PowerShot SX410 IS von Canon überzeugt vor allem mit hoher Zoomleistung und sorgt so für detailreiche Aufnahmen in der Ferne. Sie mag aber auch Nähe und ist – vor allem im Urlaub oft hilfreich – spontan aufnahmebereit und dank Intelligent IS auch relativ verwacklungsarm. Viele hilfreiche Aufnahmemodi laden zum Experimentieren ein, per Knopfdruck lassen sich schöne Momente auch als 720p-HD-Movie festhalten. Die im Bridge-Design entwickelte Kamera liegt mit ihrem ergonomisch geformten Griff gut in der Hand, was sich speziell bei Teleaufnahmen als vorteilhaft erweist. // Ab sofort um 279 Euro erhältlich.

5. MIXEN Green Smoothies sind gerade so richtig in, aber auch wenn der Saft nicht grün ist: Gemixtes Obst und Gemüse und frisch gepresste Säfte sorgen für die Extraportion Vitamine und die richtige Erfrischung im Sommer. Der Standmixer der Philips-Daily-Collection macht nicht nur gute Säfte, sondern ist auch ein schöner Farbklecks in der Küche. In einem Durchgang können bis zu 1,5 Liter Saft gepresst werden. Und: Neben bunten Vitaminbomben gelingen auch Shakes, kalte Suppen, Saucen und Dips einfach und schnell. // Unverbindliche Preisempfehlung: 49,99 Euro.

25


handelsagenten.at

NR. 2 | JULI 2015

6. LESEN Martin Walkers Hauptdarsteller Bruno, Chef de police, in der gleichnamigen Serie ist der perfekte Begleiter für laue Sommerabende. Die Storys spannend, Bruno ein Feinspitz und die Geschichten fein erzählt. Nun ist der bereits siebte Band „Provokateure“ erschienen und Bruno ermittelt wieder im an sich beschaulichen Saint-Denis im Périgord. Dieses Mal im Fokus: Ein autistischer Junge, der auf einer französischen Armeebasis in Afghanistan auftaucht und nach Hause nach Saint-Denise möchte.

7. MESSEN Die Zeit nämlich. Auch wenn sie im Urlaub eigentlich egal sein sollte. Die Swatch Irony Xlite Go Cycle mit 41 mm Durchmesser kommt im dezent-eleganten Schwarz samt Lederband daher und ist bis 30 Meter wasserdicht. // 95 Euro

// Erschienen bei Diogenes, 432 Seiten, 24,60 Euro

8. TRÄUMEN Die Algarve an der südlichen Spitze der Iberischen Halbinsel ist Portugals südlichste Region, eingegrenzt vom Atlantischen Ozean. Hier liegt auch das „Vila Vita Parc Resort & Spa“ mit seinen 180 Zimmern und Suiten. Verteilt sind diese auf verschiedene Bereiche der Anlage: Hauptgebäude, Residence-Teil, die zweistöckigen Häuser des Oasis Park, die Spa-Suiten in der Nähe des Vital-Spa, die exklusiven beiden Villen mit Meerblick Praia and Trevo sowie die Villen Vila Al-Mar und Vila Atlantico auf der gegenüberliegenden Seite am Golfplatz. Was alle Unterkünfte eint, ist ihr heller, zeitloser Stil. Dazu befinden sich auf der weitläufigen Anlage acht Restaurants, die ein breites Angebot von Haute Cuisine über internationale Spezialitäten bis hin zur rustikalen Küche der Algarve servieren, sechs Bars und ein Gewölbeweinkeller. // Das Vila Vita Parc gilt als eine der besten Adressen Portugals und ist ab 230 Euro pro Nacht für zwei Personen buchbar.

26


BUCH.TIPPS OUT OF OFFICE

Elke Frank & Thorsten Hübschen, Redline Verlag, 272 Seiten, EUR 19,99 Einst waren die Büros die Verheißung auf eine bessere Arbeitswelt – in der heutigen Gesellschaft von digital vernetzten Wissensarbeitern verlieren diese an Bedeutung. Die entscheidenden Fragen lauten: Wie, wo und wann wollen wir in Zukunft arbeiten. Und was muss sich in den Köpfen und Unternehmen ändern, damit wir den Anschluss an das neue digitale Wirtschaftswunder nicht verpassen?

Sigrid Hess, Redline Verlag, 200 Seiten, EUR 19,99 Die Menge an Informationen im Arbeitsalltag wächst stetig. Im Sekundentakt treffen E-Mails ein, das Telefon klingelt und zu jedem kleinen Projekt und Vorgang werden seitenlange Memos verschickt. Kein Wunder also, dass selbst der Disziplinierteste irgendwann die Orientierung verliert. Sigrid Hess bietet in ihrem Buch Lösungen für dieses Dilemma.

MENSCHEN ENTSCHLÜSSELN

ENTLARVT!

Wie gut kennen Sie Ihre Freunde und Kollegen? Ist der Mensch, mit dem Sie das Büro teilen, ein Fremder für Sie? Es ist gar nicht so leicht, andere Menschen richtig einzuschätzen, denn viele der 15 bekannten Persönlichkeitsstile sind nicht gleich auf den ersten Blick zu erkennen. Ein Kriminalpsychologe erklärt, wie man spezielle Analyse- und Profilingtechniken im Alltag nutzt.

„Lügenpapst“ Jack Nasher zeigt in seinem Buch die effektivsten Verhörtechniken der psychologischen Forschung und internationaler Geheimdienste, die Sie sofort in Ihrem Alltag umsetzen können! Sie erlernen die wichtigsten Merkmale, Lügen zu durchschauen, und zusätzlich dazu Vernehmungstechniken und Verhaltensanalysen der Profis, damit Sie an die ganze Wahrheit kommen.

Jens Hofmann, mvg verlag, 272 Seiten, EUR 16,99

Sie verfügen über Erfahrung im Verkauf und würden gerne Ihr eigener Chef sein? Dann arbeiten Sie im schnellwachsenden Gesundheits- und Altenpflegesektor mit einem weltweit führenden Unternehmen und einer ebenso innovativen und erfolgreichen Produktpalette. Erhalten Sie volle und kontinuierliche Unterstützung von unserem international tätigen Unternehmen, ohne Franchise-Gebühren oder andere Abgaben.

Wer sind wir?

ÜBERLEBEN IN DER INFORMATIONSFLUT

Wir haben die weltweit führende Produktpalette im Bereich der spezialisierten Sitzgelegenheiten entwickelt, um den Lebenskomfort und die Lebensqualität für Krankenhauspatienten, Senioren und Behinderte zu verbessern. Durch unabhängigen Universitätsstudien und klinischen Tests haben die Seating Matters Sitzgelegenheiten nachweislich gezeigt, dass sie offene Wunden und Druckgeschwüre – eine der Hauptursachen, die bei älteren Menschen zum Tod führen können, und eine große, aber vermeidbare finanzielle Belastung für unser Gesundheitssystem – dramatisch reduzieren. Mit unseren Mar-

keting-, Verkaufs- und Trainingsstrategien begleiten wir unsere Partner bei jedem notwendigen Schritt, um unsere Seating Matters Sitzgelegenheiten in dieser wachsenden Branche bereitzustellen. Dank unserer Strategien können wir auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem motivierten, einfühlsamen Verkaufspersonal in Irland, UK, Nordamerika, Australien und anderen Teilen Europas blicken.

Sind Sie der richtige Partner?

Falls ja, können Sie sich auf flexible Arbeitszeiten und attraktive Verdienstmöglichkeiten freuen, während Sie dabei helfen, den Lebenskomfort und die Lebensqualität vieler Menschen zu verbessern.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte: Dacian Brânda - Export Manager Tel: +44 7442 504887 Email: Dacian@seatingmatters.com Web: www.seatingmatters.com

ügen über Erfahrung im Verkauf und würden gerne Ihr Chef sein? eiten Sie im schnellwachsenden Gesundheits- und Altenpflemit einem weltweit führenden Unternehmen und einer ebenativen und erfolgreichen Produktpalette. Erhalten Sie volle inuierliche Unterstützung von unserem international tätigen

Jack Nasher, campus Verlag, 231 Seiten, EUR 20,60

Wir sind ein traditionsreiches, mittelständisches Industrieunternehmen. Als Hersteller von elektrischen Heizelementen für den Maschinenund Anlagenbau haben wir uns auf kleine und mittlere Serien spezialisiert. Der Vertrieb unserer Produkte erfordert daher ein hohes Maß an technischer Beratungskompetenz. Unsere Kunden sind die Hersteller von Industrieöfen, Hydraulikanlagen, Großgetrieben, Trocknungsanlagen, Kühlaggregaten, Reinigungsanlagen usw. Im Zuge einer Altersnachfolge suchen wir ab sofort eine kompetente Handelsvertretung für unser Verkaufsgebiet

Österreich Wir sind ein sehr zuverlässiges, professionell arbeitendes Unternehmen und freuen uns auf Ihre Bewerbung. Für telefonische Informationen steht Ihnen unser Herr Wenzel zur Verfügung. HELIOS GmbH 58803 Neuenrade • Postfach 1160 Tel. +49 2392 6908-0 • Fax +49 2392 6908-88 www.helios-heizelemente.de


WERBEN, WO’S WIRKT CONTA CT :

handels NR. 4 | DEZEM agenten.at BER 20 14

CONTAC T:

handel

Das Mag azin de r österr eichisch en Han delsagen ten

sagenten.a NR. 1 | JÄ t NNER 20 15

Das Mag azin

der österr eichische n Hande lsagenten

handelsagenten.at

CONTACT :

NR. 2 | JULI 2015

Das Magazin der österreichischen Handelsagenten

BRAN KENN CHENZAHLE N Zahlen

, Daten

STEUER N Tipps

RECHT Tipps zur

2015 & Rü

resende

Kündigung

f 2014

WIRTS CHAFT Lobbyin

g

K

ckblick au

en

zum Jah

JAHRES AUSBLI C

So wird

& Fakt

LIFEST YLE Sta dth

otels

B2B 10. Ver tret

ungsbörse

LIFESTY LE Urlaub

shotels

GEMEINSAM STARK Die Wirtschaftskammerwahlen sind entschieden.

IUCAB Generalversammlung

WIRTSCHAFT Deutsche Pkw-Maut

LIFESTYLE Sommertipps

CONTACT :

IST DAS MAGAZIN DER ÖSTERREICHISCHEN HANDELSAGENTEN – HIER WERDEN SIE GESEHEN. INSERIEREN OHNE STREUVERLUST, ZIELGRUPPENGERECHT UND BUNDESWEIT.

KONTAKT & WEITERE INFORMATIONEN:

eco.nova CP, Mag. Sandra Nardin, Hunoldstraße 20, 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/290088, nardin@econova.at

Profile for eco.nova verlags gmbh

CONTACT: Juli 2015  

Das Magazin der österreichischen Handelsagenten.

CONTACT: Juli 2015  

Das Magazin der österreichischen Handelsagenten.

Profile for eco.nova
Advertisement