Page 1


Redaktionsschluss für März 2011 ist der 18. Februar 2011!

ApothekenNotdienst Täglich wechselnder Apotheken-Notdienst von Apotheken in Heinebach mit Apotheken in Rotenburg an der Fulda! Sehen Sie bitte auch die wöchentlichen Veröffentlichungen der Apotheken-Notdienste in der Samstagsausgabe der HNA – ebenso können Sie die Apotheken-Öffnungszeiten im Anschlag an der „Alheimer Apotheke“ in Heinbach erfahren sowie im Internet unter www.alheimer-apotheke.de

Gemeindemitteilung Ärztlicher Bereitschaftsdienst Neugestaltung des Bereitschaftsdienst... Der ärztliche Bereitschaftsdienst Rotenburg a.d. Fulda-Alheim sowie der ärztliche Bereitschaftsdienst des Altkreises Melsungen (Gemeinden Felsberg, Malsfeld, Melsungen,Morschen & Spangenberg)wird neu gestaltet. In der Zukunft wird sich der vertraute Bereitschaftsdienst folgendermaßen verändern: Im Krankheitsfall während der Abendstunden (von 18.00 Uhr bis zum Folgetag 8.00 Uhr) und am Wochenende sowie an den Feiertagen (jeweils von 8.00 Uhr bis zum nächsten Werktag 8.00 Uhr) wählen Sie ab dem 1. Februar 2011 folgende Telefonnummern: Gemeinde Alheim 0 18 05 - 36 21 10 für den Altkreis Melsungen 07 00 - 222 44 333 (Gemeinden: Felsberg, Malsfeld, Melsungen,Morschen & Spangenberg) Es meldet sich der zuständige Bereitschaftsdienst! Folgendes gilt in Zukunft zu beachten: Wichtig ist, dass alle versuchen, anstehende Fragen nach Möglichkeit vor dem Wochenende schon in den Praxen zu klären. Also: bei Symptomen, die schon früher beginnen, bitte nicht bis zum Wochenende warten, sondern frühzeitig in den Praxen abklären lassen! Fragen, die auftreten können, nach Möglichkeit vorher sehen. Also: mehr als früher vorausdenken! Bei Krankenhausentlassungen bitte die Stationsärzte auf die neue Situation aufmerksam machen ,damit die Entlassung pünktlich erfolgen oder Medikamente bis zum Montag mitgegealheimer NachrichteN · Februar 2011

ÄRZTLICHER BEREITSCHAFTSDIENST

Telefon: 01805 – 36 211 0 Es meldet sich der zuständige Bereitschaftsdienst. Die Telefonnummer entspricht der Postleitzahl der Gemeinde Alheim und ist daher gut zu merken!

ZAHNÄRZTLICHE NOTRUFNUMMER Unter folgender Rufnummer können Sie den jeweils Diensthabenden Zahnarzt erfragen:

01805 - 60 70 11 NotrufNummern:

Notfallvertretungsdienst (14 ct aus Dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 ct.)

Feuerwehr / Notarzt Polizei

112 110

ben oder in den Praxen verordnet werden können. In lebensbedrohlichen Krankheitsfällen, also bei Verdacht auf einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt, bei Unfällen, Bewusstlosigkeit oder in vergleichbaren Situationen rufen Sie wie bisher den Rettungsdienst unter der Rufnummer: 112 Bei weiteren Fragen sprechen Sie uns an! Kontaktadresse: Siehe oben

Fundsachen Am 23. Dezember 2010 wurde auf dem Fußweg vor dem Blumengeschäft Mey in Heinebach ein roter Schlüsselanhänger mit dem Aufdruck „Esprit“ und drei Schlüsseln gefunden und liegt im Bürgerbüro Heinebach zur Abholung bereit. Am 20. Januar 2011 wurde in Heinebach ein Handy gefunden, das im Bürgerbüro Baumbach zur Abholung bereit liegt. 3


Die Gemeindeverwaltung Alheim Ihre bürgerfreundliche Verwaltung

● bürgernah ● Service aus einer Hand ● bürgerfreundliche Öffnungszeiten

Gemeindeverwaltung Alheim • 36211 Alheim-Baumbach Bürgerbüro Heinebach · Kirchstraße 4a · OT Heinebach Tel. 0 56 64 – 85 45 · Fax 93 08 47 buergerbuero@alheim.de Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 – 12.00 Uhr Öffnungszeiten Dienstag, 9.00 - 12.00 Uhr Montag und Donnerstag 13.30 – 16.00 Uhr Donnerstag, 14.00 - 18.00 Uhr am Mittwoch 13.30 – 18.00 Uhr Bücherei für Erwachsene, Jugendliche & Kinder

E-Mail: gemeinde@alheim.de • internet: www.alheim.de Alheimerstraße 2 • (0 66 23) Telefon 92 00 - 0 • Telefax 920040 ERDGESCHOSS

Zimmer

Tel.-Durchwahl

e-Mail Adresse

104 105

Katharina Weller Frank Werner Brunhilde Claus Alfred Wilhelm Jörg Moritz

0 66 23 / 92 00 11 0 66 23 / 92 00 12 0 66 23 / 92 00 18 0 66 23 / 92 00 14 0 66 23 / 92 00 17

weller@alheim.de werner@alheim.de claus@alheim.de wilhelm@alheim.de moritz@alheim.de

201 202 203 204

Georg Lüdtke Sandra Röthig Wolfgang Viereck Günther Reinhardt

0 66 23 / 92 00 32 0 66 23 / 92 00 32 0 66 23 / 92 00 44 0 66 23 / 92 00 33

bgm.luedtke@alheim.de roethig@alheim.de viereck@alheim.de reinhardt@alheim.de

301

Jörg Weitzel

weitzel@alheim.de

302

Holger Bachmann

303 304 304

Manfred Eifert Melanie Fischer Thomas Schwarz

0 66 23 / 92 00 21 01 62 / 413 81 61 0 66 23 / 92 00 23 01 78 / 762 11 02 0 66 23 / 92 00 15 0 66 23 / 92 00 16 0 66 23 / 92 00 36

eifert@alheim.de fischer@alheim.de schwarz@alheim.de

0 56 64 / 85 45 0 56 64 / 77 24 01 62 / 414 95 50 0 66 23 / 4 26 59 0 56 64 / 80 86 0 56 64 / 77 90

buergerbuero@alheim.de l.brethauer@alheim.de bauhof@alheim.de kita-baumbach@alheim.de kita-heinebach@alheim.de simwolf@gmx.de

Bürgerservice Einwohnermeldeamt, Soziales und Renten, Gewerbeamt

101 102

Sicherheit und Ordnung, Standesamt Liegenschaften, Friedhofswesen, öffentl. Einrichtungen 1. OBERGESCHOSS Bürgermeister Vorzimmer Bürgermeister Büro- und Hauptamtsleitung Personalamt, EDV 2. OBERGESCHOSS Bauamtsleitung Diensthandy Bauamtsleitung Bauamt Diensthandy Bauamt Steuern, Beiträge, Gebühren, Haushalts- und Rechnungswesen Finanzabteilung / Buchhaltung / Abrechnung Kindergarten Finanzabteilung / Gemeindekasse

Bürgerbüro Heinebach Bauhof Heinebach Diensthandy Bauhofleiter Kindergarten Baumbach KiTa „Haus der kleinen Füße“ Heinebach, Allgem. Kindergartenverwaltung Gemeindejugendpflege, Gemeindehaus Heinebach, Pfarrain 10

4

KINDERBÜCHEREI in der Lindenschule, Freitags von 14.00 bis 16.00 Uhr GEMEINDEBÜCHEREI Bürgerbüro Heinebach, Kirchstr. 4 a , donnerstags von 15.30 bis 17.00 Uhr

Marina Jäger Lothar Brethauer Beate Grenzebach Michaela Birnbaum Simone Wolf

bachmann@alheim.de

Feuerwehren der Gemeinde Alheim

Ortsvorsteher

Gemeindebrandinspektor B. Hildebrand Niederellenbach · 0 56 64 - 93 00 70 u. 0172 - 653 16 29 stellvertretender Gemeindebrandinspektor H. Möller Sterkelshausen · 0 66 23 - 9153 90 u. 0173 - 296 68 67 Wehrführer Baumbach und Stellvertreter U. Häde 0 66 23 - 59 23 o. 0173- 885 34 62 Th. Werner 0 66 23 - 62 79 o. 0172 - 563 62 79 Wehrführer Erdpenhausen und Stellvertreter U. Degenhardt 0 66 23 - 4 23 01 M. Holl 0 66 23 - 4 12 16 Wehrführer Heinebach und Stellvertreter M. Stöhr 0 56 64 - 75 83 • D. Röhlich 05664-939941 Wehrführer Hergershausen und Stellvertreter Sven Apel 0 66 23 - 91 50 380 • G. Freitag 0 66 23 - 9150 255 Wehrführer Licherode und Stellvertreter S. Hartenstein 0 56 64 - 2 09 • R. Gerlich 0 56 64 - 86 96 Wehrführer Niederellenbach und Stellvertreter B. Hildebrand 0 56 64 - 93 00 70 o. 0172 - 653 16 29 K. Fischer 0 56 64 - 64 82 Wehrführer Niedergude und Stellvertreter Helmut Schäfer 0 66 23 - 25 81 oder 0173-2 9153 23 Sascha Anacker 0172 - 7 8112 01 Wehrführer Oberellenbach und Stellvertreter M. Kambach 0 56 64 - 69 82 • U. Schneider 0172-6536727 Wehrführer Obergude und Stellvertreter H. Schmoll 0 66 23 - 91 97 93 • C. Deist 0 66 23-67 50 Wehrführer Sterkelshausen und Stellvertreter M. Bieber 0 66 23 - 9150 185 • H. Möller 0 66 23 - 9153 90

Baumbach • 0 66 23 – 89 17 · Willi Heusner · Bergseestr. 9 Erdpenhausen • 0 66 23 – 4 23 71 · Stephan Degenhardt · Bergweg 2 Heinebach • 0 56 64 – 62 72 · Fritz Aschenbrenner · Belgische Straße 14 Hergershausen • 0 66 23 – 79 43 · Bärbel Volland · Gudestraße 12 Licherode • 0 56 64 – 93 00 50 · Georg Knierim · Kirchrain 3 Niederellenbach • 0 56 64 – 93 00 70 · Bernd Hildebrand · Heinebacher Str. 30 Sprechzeit: Dienstag 19.00 – 20.00 Uhr, ehemalige Teestube Niedergude • 0 66 23 – 9 12 62 29 · Ottmar Schäfer · Heinebacher Weg 23 Oberellenbach • 0 56 64 – 15 97 od. 0173-7 89 40 56 · Kurt Ludwig · Zum Ried 26 Sprechzeit: Montag ab 19.00 – 19.30 Uhr · Dorftreff Obergude • 0 66 23 – 33 33 • Thomas Schmidt · Im Feld 9 Sterkelshausen • 0 66 23 - 62 32 • Adolf Bachmann · Am Forsthaus 3

Störungen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung während der Dienstzeiten

0 66 23 - 92 00 21 Herr Weitzel oder 92 00 23 Herr Bachmann Bauhof 0 56 64 - 77 24 Herr Brethauer oder Handy 0162-414 95 50 während und außerhalb der Dienstzeiten

Wassermeister/in 0173 -25172 09 – Klärwärter 0173 -25172 37

Störungen im Bereich der Strom- und Gasversorgung EON MITTE AG

Strom- und Gasversorgung Kundenservice: Tel. 018 01–32 60 00

ENTSTÖRUNGSDIENST

Gas Tel. 0 18 03 – 34 64 27 Strom Tel. 0 18 01 – 32 63 26 Februar 2011 · alheimer NachrichteN


Deutsche Rentenversicherung Hessen Die Deutsche Rentenversicherung Hessen hat uns die für Januar 2011 vorgesehenen gemeinsamen Sprechtage mitgeteilt:

Homberg (Efze) jeweils montags und donnerstags von 8.00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16.00 Uhr im Behördenzentrum, Waßmuthshäuser Str. 52, Gebäude 1, nach Terminvereinbarung unter Tel. (05 61) 7 89 00 oder per Email unter kundenservice-in-fulda@drv-hessen.de. Bitte die gesamten Versicherungsunterlagen mitbringen.

id e en aus re r A

T

Ge oll e

sc

Ih

nk

he

Bad Hersfeld jeweils dienstags und mittwochs von 8.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 16.00 Uhr im Landratsamt, Friedloser Str. 12, 2. Etage, Zimmer 212, nach Terminvereinbarung unter Tel. (0 66 21) 87-252 bzw. (0 66 1) 480 397 90 oder per Email unter kundenservice-in-fulda@drvhessen.de.

p o th e k e!

Rotenburg an der Fulda jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 8.00 – 12.30 Uhr und von 13.30 – 16.00 Uhr im Rathaus, Marktplatz 14 (kl. Sitzungssaal) nach Terminvereinbarung unter Tel. (0 66 1) 480 397 90, per Email unter kundenservice-in-fulda@drv-hessen.de oder im Internet unter: www.eservice-drv.de/eTermin

Gönnen Sie

Ihren Lieben

zum

Valentinstag

ein duftendes

Badeerlebniss!

Die Hebammensprechstunde findet am 1. & 15. Feb. statt.

Auskunfts- und Beratungsstellen der DRV Hessen Service-Telefon der DRV: 0800-100 04 8012 (kostenlos) 37269 Eschwege, Niederhoner Str. 54, Tel. 0 56 51 / 89 18 34117 Kassel, Friedrich-Engels-Str. 21, Tel. 05 61 / 7 89 00 36093 Künzell, Danziger Str. 2, Tel. 06 61 / 4 80 39 79 - 0 Öffnungszeiten aller Auskunfts u. Beratungsstellen im Internet: www.deutsche-rentenversicherung-hessen.de Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV Bund 34117 Kassel, Friedr.-Ebert-Str. 5, Eingang Jordanstr. 6, Tel. 05 61 / 78 90 - 0 (nur nach telefonischer Terminabsprache)

Melderecht

Nürnberger Straße 42 • 36211 Alheim-Heinebach ························ Apotheker Ruth & Christian Hangen ························

Service-Telefon 0 800 / 66 99 33 0 oder 0 56 64 / 93 01 46

Für alle Geschenke, Glück- und Segenswünsche zu meinem

80. 0. Geburtstag

Achtung Kommunalwahl am 27. März 20111 Hiermit möchten wir nochmals auf die melderechtliche Bestimmung verweisen, dass jeder, der eine neue Wohnung bezieht, dies innerhalb einer Woche bei der Meldebehörde durch Anmeldung bzw. Ummeldung anzuzeigen hat (§ 13 Hess. Meldegesetz, Allgemeine Meldepflicht). Bei Nichtbeachtung verhält sich der Meldepflichtige ordnungswidrig! Im Hinblick auf die am 27. März 2011 stattfindende Kommunalwahl ist die umgehende Anzeige Ihres zwischenzeitlich erfolgten Zuzuges (von einer anderen Stadt oder Gemeinde), Umzuges (innerhalb Alheims) sowie eines demnächst bevorstehenden Wegzuges ins Ausland für eine fehlerfreie Erstellung der Wählerverzeichnisse erforderlich.

Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten. Ihre Meldebehörde alheimer NachrichteN · Februar 2011

Unseren Notdienstkalender finden Sie unter… www.alheimer-apotheke.de

den ich durch Gottes Güte feiern durfte, möchte ich ganz herzlich DANKE sagen. Besonders erfreut haben mich viele gelungene Beiträge von Familie und lieben Gästen sowie die Liedvorträge der Landfrauen und des Posaunenchors der Chrischonagemeinde. Es war ein schönes Fest, das mir in guter Erinnerung bleiben wird.

Vielen Dank!

Leni Blackert Niederellenbach im Dezember 2010

5


ALLEN GEBURTSTAGSKINDERN IM MONAT FEBRUAR EINEN BESONDERS HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM GEBURTSTAG! Gemeindemitteilung UN-Lob für Alheim Hohes UN-Lob für nachhaltige Entwicklung von Alheim Zum zweiten Mal wurde die Gemeinde Alheim zusammen mit Frankfurt am Main als Gemeinde der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ im Kaisersaal des Frankfurter Römer ausgezeichnet. Professor Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees der UN-Dekade, würdigte in seiner Laudatio die zielorientierte und erfolgreiche Ausrichtung der Gemeinde Alheim in den Bereichen der regenerativen Energien, Klima- und Naturschutz, Natur- und informeller Tourismus in der Region. Besonders lobend hob Professor Dr. Gerhard de Haan die konsequenten Umsetzungsschritte im Bereich generationenübergreifendes Lernen und die neuen Ansätze einer ganzheitlichen Gesundheitsversorgung über eine Gesundheitsschule in Alheim hervor und stellte fest, dass sich die kleine nordhessische Gemeinde, 2008 als erste Kommune in Deutschland überhaupt neben den Städten Hamburg, Heidelberg, Bonn sowie Neumarkt in der Oberpfalz ausgezeichnet, sich prächtig in den letzten zwei Jahren weiterentwickelt habe. „Würde man all die Alheimer Initiativen zum Thema Nachhaltigkeit auf die 684.562 Einwohner der Rhein-Main-Metropole hochrechnen, dann müssten es in Frankfurt am Main 500 Projekte sein“, so Gerhard de Haan. Alheim stehe als leuchtende Gemeinde da, wo wundervolle nachhaltige Aktivitäten, die durchaus für gute Beispiele anderer Kommunen dienen, vorzufinden sind und führte weiterhin aus: „Das Konzept, das hinter den vielfältigen Alheimer Modellprojekten steht, ist das Leitbild der Bildung für nachhaltige Entwicklung, dem Alheim in all seinen Projekten verpflichtet ist“. In Alheim geht es nicht nur um nachhaltiges Wirtschaften, sondern auch darum, wie vor allen Dingen Kindern, aber auch Erwachsenen vernetztes Denken in ökologischen Kreisläufen nahe gebracht werden kann. Dies zeige auch die hohe Anzahl von Projekten der BNE Aktionstage in Kürze, worin man sich mit wundervollen Themen von Seiten der Kindertagesstätten und des Seniorenbeirates beschäftige. Als äußeren Beweis, dass Alheim viel zu bieten hat, führten die Kinder der Kindertagesstätte „Haus der kleinen Füße“, unter der Leitung von Michaela Birnbaum, das Musical „Gänseblümchen“ auf. Die Zuhörer im voll besetzten Kaisersaal waren hellauf begeistert. Damit konnten die Kinder aus Alheim die Herzen aller Teilnehmer im Sturm erobern und bereicherten gekonnt die Auszeichnungsfeierlichkeiten. Auch über die große Anzahl der mit angereisten Bürgerinnen und Bürger zeigte sich der Vorsitzende des Nationalkomitees der UN-Dekade, Professor Dr. Gerhard de Haan, sehr erfreut. Dies zeige, dass der eingeschlagene Weg in der Gemeinde richtig sei und führte weiter aus: „Die Gemeinde Alheim hat in den vergangenen Jahren eindrucksvoll gezeigt, wie innovative Denkansätze gerade auch im Bildungsbereich der Alheimer Kindertagesstätten aber auch bei den Erwachsenen im Seniorenbereich konsequent in kommunales Han6

Rat & Hilfe Telefon-Nr. Frauenhaus Bad Hersfeld täglich Rotenburger Telefonmission (Kurzansprache; Tag und Nacht erreichbar)

Reg. Hospizdienst Rotenburg

0 66 21 / 6 53 33 0180 / 5 64 77 46 0 66 23 / 86 22 22

Weißer Ring Rotenburg e.V. Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern u. zur Verhütung von Straftaten

Volker Damm

0 66 23 / 91 44 44

Wichtige Rufnummern: Rettungsdienst 112

Polizei 110

Ortsgericht 0 66 23 – 2165 Abfallwirtschafts-Zweckverband 0 66 21 – 9237-0 Sozialstation der Arbeiterwohlfahrt 0 66 23 – 41 03-0 Pflegezentrum der Diakonie Sozialstation 0 66 23 – 86 45 00 Rotenburg-Alheim Sammel-Anruf-Taxi 0 66 23 – 92 40 12 Polizeistation 0 66 23 – 93 70 Kreiskrankenhaus Rotenburg/Fulda 0 66 23 – 86-0 Krankentransport 0 66 21 – 19 22 2 Vergiftungsunfälle 05 51 – 39 62 10 11 oder 0 61 31 – 22 33 3 u. 19 27 41 o. 19 24 18 Seniorenberatung Waldhessen 0 66 23 – 817-63 / -64 / -65 Lindenstr. 1, 36199 Rotenburg a. d. Fulda deln äußerst erfolgreich umgesetzt werden. Dieses äußerst hohe Engagement hat die UN-Dekaden Jury davon überzeugt, die Gemeinde Alheim erneut für die Jahre 2010/2011 als UN-Dekaden Gemeinde auszuzeichnen“, und übergab Bürgermeister Georg Lüdtke die Auszeichnungsurkunde sowie die UN-Dekaden Bannerfahne. Als Dank für die großartige Musical-Aufführung und die nachhaltige Bildung in den Kindertagesstätten bekam die Gemeinde eine zweite Fahne, die in Zukunft vor dem „Haus der kleinen Füße“ wehen wird. „Ein wunderschöner Tag“, so das Fazit der mitgereisten Alheimerinnen und Alheimer, „und eine großartige Auszeichnung für uns in Alheim“. Die Freude war riesengroß, auch bei den Kindern. Es hat ihnen so viel Spaß gemacht, dass sie im Bus während der Heimfahrt nicht mehr zu halten waren und sangen: Jetzt feiern wir die ganze Nacht!

Georg Lüdtke, Bürgermeister

Dorfgemeinschaftshaus Obergude Ab Dezember 2010 haben sich die Eheleute Karola und Thomas Reifschneider bereit erklärt die Hausverwaltung im Dorfgemeinschaftshaus Obergude zu übernehmen. Kontaktdaten: Karola und Thomas Reifschneider,Zum Steinland 1, OT Obergude, Tel.: 0 66 23 - 44 621 Februar 2011 · alheimer NachrichteN


Gemeindemitteilung Haus der Generationen Tagesbetreuung von Seniorinnen und Senioren Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Baufortschritt im Haus der Generationen (HdG) liegt gut im Zeitplan und wir rechnen damit, dass die Fertigstellung in Kürze erfolgen wird, wenn sich die Baumaßnahmen so zügig weiter entwickeln. Parallel dazu laufen die organisatorischen Vorbereitungen für den Betrieb dieser Einrichtung, in der vielseitige Aktivitäten für unsere altersübergreifende Bevölkerung vorgesehen sind. Neben der Nutzung durch die örtlichen Vereine und Gruppen, Bürgerinnen und Bürgern, dem Ortsvorsteher u.a. soll, wie vom Seniorenbeirat der Gemeinde Alheim in seiner Sitzung am 09.12.2010 beschlossen, auch eine Betreuung für Seniorinnen und Senioren zu bestimmten Tageszeiten angeboten werden. Dieses Betreuungsangebot von Montag bis Freitag würde u.a. im Bedarfsfall auch die Ausgabe einer warmen Mittagsmahlzeit zusammen mit dem Kindergarten und der Lindenschule umfassen. Um für die anstehende Konzeptentwicklung zuerst einmal grundsätzliche Informationen von der Bevölkerung zu erhalten, möchten wir hiermit bei Ihnen, werte Mitbürgerinnen und Mitbürger, erfragen, a) wer Interesse an einem solchen Seniorenbetreuungsangebot im Haus der Generationen hätte; an welchen Wochentagen sowie in welchem Tageszeitraum Sie dieses Angebot gegebenenfalls in Anspruch nehmen würden, weiterhin, b) wer sich gerne zur Unterstützung des Seniorenbeirates bei der Betreuung der Seniorinnen und Senioren ehrenamtlich mit engagieren würde.

Falls wir Interesse für dieses Betreuungsangebot und ggf. Ihre Mithilfe hierbei geweckt haben, lassen Sie es uns alsbald –möglichst bis zum 15. März 2011 – wissen, damit wir das für unsere Gemeinde bedeutsame Projekt bedarfsgerecht weiterentwickeln können. Über Ihre Anfragen sowie weitere Anregungen freuen sich im Namen des Seniorenbeirates der Gemeinde Alheim, Alheimer Str. 2, 36211 Alheim; Tel. 0 66 23 / 92 00 12, E-Mail: gemeinde@ alheim.de Mit freundlichen Grüßen, Horst Peschges, Vorsitzender und Frank Werner, Schriftführer

Hessisches Versorgungsamt Termine für Sprechtage des Versorgungsamtes Fulda in Bebra Das Hessische Amt für Versorgung und Soziales Fulda – Versorgungsamt – hält jeweils am 2. Montag des Monats einen Bürgersprechtag in der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 12.00 Uhr im Rathaus Bebra, Rathausmarkt 1, 2. Stock, ab. Sprechtage im 1 Halbjahr 2011: 14. Februar, 14. März, 11. April, 9. Mai und 20. Juni. Auskunft suchende wollen bitte ihre gesamten Unterlagen der Versorgungsverwaltung mitbringen.

Der Gemeindevorstand

Jahreshauptversammlung 2011 Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Alheim findet statt am: Freitag, 11. März 2011 – 20.00 Uhr im Jugend- und Freizeitheim in Alheim, OT Oberellenbach Programm / Einladung werden in der Märzausgabe veröffentlicht! Wir bitten, den Termin bereits jetzt vorzumerken.

Tagesbetreuung von Seniorinnen und Senioren Rückmeldung, bitte möglichst bis zum 15. März 2011 zurückgeben – Herzlichen Dank! a) Ich würde das Betreuungsangebot für Seniorinnen und Senioren im Haus der Generationen (HdG) künftig an folgenden Wochentag(en) _____________________________________________, in der Zeit von __________ Uhr bis __________ Uhr, mit/ohne Mittagsverpflegung gerne nutzen wollen. b) Ich möchte mich in der Seniorenarbeit engagieren und wäre zur ehrenamtlichen Betreuung der Seniorinnen und Senioren an folgenden Wochentag(en) __________________________________________________ für _____ Stunden / in der Zeit von _____ Uhr bis ____ Uhr bereit. (Bitte zutreffendes ankreuzen // nicht zutreffendes durchstreichen)

Persönliche Daten: Name, Vorname: Strasse:

Ortsteil:

Telefon:

Email:

Telefon: Alheim, der Ort

Datum

alheimer NachrichteN · Februar 2011

Unterschrift

7


Gemeindemitteilung Richtig Heizen mit Holz

1225 Jahre Heinebach

Neue Regeln für Holzheizungen:

Quicklebendig und gut drauf!

Die Informationskampagne „Richtig Heizen mit Holz“ klärt auf Zu einem Informationsabend zum richtigen Heizen mit Holz lädt die naturkraft-region und die Gemeinde Alheim am 16. Februar um 19.00 Uhr in das Dorfgemeinschaftshaus Niederellenbach ein. Fachkundige Referenten der naturkraft-region, von HessenForst und des Landesinnungsverbandes des hessischen Schornsteinfegerhandwerks klären über den Brennstoff Holz und die Inhalte der „Kleinfeuerstättenverordnung“ auf. Die hessenweite Informationskampagne „Richtig Heizen mit Holz“ informiert auch in der naturkraft-region über die gesetzliche Neuregelung für den Betrieb von holzbefeuerten Kaminöfen und Holzzentralheizungen. Darüber hinaus werden Tipps für den kostengünstigen Betrieb von Einzelraumfeuerungsanlagen für feste Brennstoffe, wie Kachelöfen oder Heizkamine, und holzbefeuerte Zentralheizungen sowie den richtigen Umgang mit Holzbrennstoffen gegeben. Seit März 2010 bestehen neue gesetzliche Anforderungen an holzbefeuerte Wärmeerzeuger. Die neue erste Bundesimmissionsschutzverordnung, auch Kleinfeuerstättenverordnung genannt, regelt, unter welchen Bedingungen kleinere und mittlere Gas-, Öl-, Kohle- oder Holzheizungen aufgestellt und betrieben werden dürfen. Grenzwerte legen fest, wie viele Schadstoffe entweichen dürfen. Des Weiteren gibt die Verordnung Aufschluss über die zugelassenen Brennstoffe. Auch ist klar geregelt, wie oft und in welchem Umfang eine Anlage aus Immissionsschutzgründen überwacht werden muss. Durch die gesetzlichen Änderungen wird den Erwartungen an einen zeitgemäßen Emissionsschutz Rechnung getragen. Das Gesamtkonzept der Novelle betrifft sowohl neue wie auch bestehende Feuerungsanlagen. Die im Handel erhältlichen „neuen“ Heizsysteme müssen seit dem Inkrafttreten der Verordnung die geforderten Abgasgrenzwerte erfüllen. Bestehende Anlagen sollen ebenfalls diese Grenzwerte einhalten. Für Bestandsanlagen werden die Abgasgrenzwerte im Rahmen einer Übergangsregelung stufenweise angepasst. Hierfür sind drei Übergangsfristen - in Abhängigkeit des Errichtungsjahres der jeweiligen Anlage - bis Ende 2024 vorgesehen. Insgesamt wurden in der naturkraft-region im Jahr 2008 rund 500.000 Megawattstunden regenerative Energie aus biogenen Festbrennstoffen, wie Holz, erzeugt. Davon wurden 93 Prozent in Form von Wärme und 7% als Strom bereit gestellt. Hierbei spielt die Wärmeerzeugung mit Scheitholz, Holzpellets und Holzhackschnitzel in den privaten Haushalten eine zentrale Rolle. Ihr Anteil beträgt 55 Prozent an der Wärmeenergieerzeugung mit biogenen Festbrennstoffen. Die landesweite Informationskampagne „Richtig Heizen mit Holz“ ist ein Kooperationsprojekt des Landesinnungsverbandes des hessischen Schornsteinfegerhandwerks, des Landesbetriebs Hessen- Forst, des Kompetenzzentrums HessenRohstoffe (HeRo) e.V. und der naturkraft-region - Bioenergieregion HersfeldRotenburg / Schwalm-Eder -.

Das Jubiläumsjahr in Heinebach hat still und leise begonnen, aber das wird nicht so bleiben! Am 4. März wird es mit einer tollen Faschingsparty in der Schulturnhalle eingeläutet. Dazu laden der Kulturring und der FC Heinebach schon jetzt herzlich ein.

Kontakt: naturkraft-agentur der Bioenergieregion Hersfeld-Rotenburg/ Schwalm-Eder e.V., Raiffeisenstr. 8, 36286 Neuenstein, Tel. 06677-919030, E-Mail: info@naturkraft-region.de; Internet: www.naturkraft-region.de

8

Heinebach ist „Dufte“ und erobert die Welt So könnte der Slogan zur 1225 Jahrfeier auch lauten, denn im Oktober 2010 haben über zwanzig „Nasen“ den neuen Heinebacher Duft erschnüffelt. Mit der neuen, innovativen Bluebox-Methode, mit der man ganz kreativ und individuell sich einen eigenen Duft mischen kann, hatten die Teilnehmer nach vielen „Schnüffeleien“ einen Herren- und einen Damenduft ganz speziell zur 1225 Jahrfeier in Heinebach kreiert. „1225 Man“ und „1225 Woman“ heißen die neuen Düfte, die ein tolles Geschenk für einen lieben Menschen sind, oder mit dem man sich selbst eine Freude machen kann. Jetzt wird es auch langsam Zeit, sich für die Jubiläumsfeier eine Fahne zu besorgen, damit unser Dorf schön geschmückt werden kann. Und natürlich gibt es weiterhin die T-Shirts zur Jahrfeier. In verschiedenen Größen, auch für Kinder, als Poloshirt oder Damen-Shirt mit aufgedrucktem Logo, sind sie zu haben. Erhältlich sind Jubiläumsduft, Fahnen und Parfum im Friseurladen Claus und im Elektrofachgeschäft Waffenschmidt. Nicht vergessen sollte man den schon im vergangenen Jahr ausgeschriebenen Wettbewerb: „Heinebach erobert die Welt“. Schöne Fotos aus der ganzen Welt erreichten das Team vom Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit bereits. Aber noch ist es möglich, den ersten Preis zu gewinnen. Nehmen Sie das Heinebach-T-Shirt mit auf Ihre nächste Urlaubsreise und machen Sie ein schönes Foto vor dem Eiffelturm in Paris oder dem Opernhaus in Sydney oder auf der Großen Mauer in China oder …. Schicken Sie Ihr spannendstes Urlaubsfoto auf dem Sie das T-Shirt tragen an: info@rehwald-moeller.de oder an Horst-Kleinschmidt@t-online. de oder bringen Sie Ihren Foto vorbei bei Beate Rehwald-Möller, Kirchstraße 24 oder Horst Kleinschmidt, Jahnstraße 4, Heinebach. Das Foto der weitesten Reise wird prämiert und (natürlich nur mit Ihrem Einverständnis) veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2011. Alle Heinebacher Bürger werden aufgefordert, sich bei den Vorbereitungen auf die Jubiläumsfeiern zu beteiligen und ihre Ideen, Anregungen, Kritik und Tatkraft einzubringen. Am Montag, den 14. Februar, findet die nächste Versammlung für alle Bürger im Vereinshaus der FFW in Heinebach statt. Informationen und mehr auf www.1225jahre-heinebach.de.

Saal Allendorf Ludwigsau - Niederthalhausen · Festveranstaltungen · Catering ·

www.saal-allendorf.de · Tel. 0 66 70 / 91 94 32

Samstag, 26. Februar 2011

Ochsenbuffet um Tischreservierung wird gebeten unter Tel. 06670 / 9194 32

Februar 2011 · alheimer NachrichteN


Gemeindemitteilung Baumbacher Weltentdecker Das war im Dezember bei den Baumbacher Weltentdeckern los - Freude geben, Freude schenken-

Der Nikolaus überraschte uns pünktlich am 6. Dezember 2010 bei einem winterlichen Spaziergang. Er hatte einen großen schweren Sack dabei und der war gefüllt mit einen schönen Geschenk für jedes Kind. Eine grüne Apfelbox, gefüllt mit süßen Leckerrein bekam jedes Kind vom guten lieben Nikolaus. Edekamarkt Peter in Baumbach spendete diese tollen und reichlich bestückten Apfelboxen und alle Kinder möchten sich hierfür herzlich bedanken. Aber unsere Kinder dachten nicht nur an sich selbst, sondern übten ganz rege Weihnachtslieder und besuchten in Baumbach ältere Mitmenschen. Am 16. Dezember 2010 konnte man vor einigen Haustüren, ein bekanntes Weihnachtslied in hellen Kinderstimme hören. Mit Freude hörte man den Darbietungen zu und erfreute ganz einfach die Herzen der älteren Mitbürger. Etwas Zeit, Freude am singen, liebe Gesten und Taten, das sind die wenigen Zutaten für das Rezept, der menschlichen Freude. Selbst gemachte Meisenknödel aus Sonnenblumenkernen und mit Zutaten die im Frühjahr gesammelt und getrocknet wurden, brachten die Kinder am 20. Dezember 2010 in den Wichtelwald. Ein Knödel in den Baum, einen in den großen Busch, und einen ins Geäst. Viele Knödel, liebevoll von Kinderhand gerollt fanden so einen sicheren Platz. An jeden wurde gedacht und das ist das was viel Freude macht. Es war eine schöne Vorweihnachtszeit mit ihren Kindern. gez. Kita Baumbacher Weltentdecker

Alheim bewirbt sich für Karl Kübel Preis Karl Kübel Preis 2011 „Macht uns stark – Bildungs- und Präventionsnetzwerke für Eltern mit jungen Kindern“ - Alheim bewirbt sich für den Karl Kübel Preis 2011 Der Karl Kübel Preis würdigt Vorhaben, die die Entwicklung von Kindern in den ersten Lebensjahren wirksam fördern. Mit der Verleihung des mit 50.000 Euro dotierten Karl Kübel Preises würdigt und fördert die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie - ganz im Sinne ihres Stifters Karl Kübel - Initiativen und Organisationen aus Deutschland, die sich für die Belange von Familien mit jungen Kindern engagieren und beispielhaft und nachhaltig aktiv sind. Die Unterstützung von Eltern in ihrer Erziehungskompetenz, Bildungsangebote für Kinder oder die familienpolitische Einflussnahme zur Stärkung des gelingenden Miteinanders von Eltern und Kindern sind ausschlaggebende Aspekte für die Verleihung des Karl Kübel Preises 2011. Der Karl Kübel Preis würdigt Vorhaben, die die Entwicklung von Kindern in den ersten Lebensjahren wirksam fördern. Er wird jährlich vergeben und ist die höchstdotierte Auszeichnung für Engagement im Bereich „Frühe Kindheit“ im deutschen Stiftungswesen. Projekte, die Familien bei ihrer Auseinandersetzung mit ökonomischen, ökologischen und sozialen Themen unterstützen und nachhaltig die Freude am lebenslangen Lernen fördern sind Voraussetzungen für die Teilnahme am Wettbewerb. In dem Projekt werden die Dimensionen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung berücksichtigt und umgesetzt: Selbstwirksamkeit, gesundes Aufwachsen, Umgang mit Konsumverhalten, Kommunikation und Partizipation, oder auch verantwortungsvoller Umgang mit persönlichen und materiellen Ressourcen. In den Kindertagesstätten der Gemeinde Alheim werden die drei Dimensionen „Soziales, Ökonomie und Ökologie“ aufgegriffen und veranschaulicht. An verschiedenen Projekttagen soll beispielsweise im Lern- und Umweltgarten ein Insektenhotel gebaut werden.

gez. Georg Lüdtke, Bürgermeister

Tinten- & Toner-Shop 48h Service Bürobedarf

Wir ziehen um! Ab Februar 2011 finden Sie uns in unseren neuen Räumen in der Friedhofstr. 34 in Alheim-Heinebach!

Im Internet unter: www.service-kosel.de • Peter Kosel · Friedhofstr. 34 • 36211 Alheim-Heinebach

alheimer NachrichteN · Februar 2011

• Tel. 0 56 64 - 93 23 63 · Fax 93 22 78 • e-Mail: shop@service-kosel.de

9


Vereinsmitteilungen JHV der FFW Sterkelshausen

Winterwanderung der FFW Sterkelshausen

Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Sterkelshausen am Samstag, dem 19. Februar 2011 um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Tagesordnung: 1.0 Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vors. 1.1 Verlesen des Protokolls der letzten JHV 1.2 Bericht des Vorsitzenden 1.3 Bericht des 1. Kassierers 1.4 Bericht der Kassenprüfer 1.5 Antrag auf Entlastung des Vorstandes 1.6 Wahl eines Kassenprüfers 1.7 Ausblicke auf 2011 2.0 Bericht des Wehrführers 2.1 Bericht des Jugendfeuerwehrwarts 2.2 Gäste haben das Wort 2.3 Ehrungen und Beförderungen 3.0 Verschiedenes Anträge zur Jahreshauptversammlung sind spätestens bis 10 Tage vor der Versammlung beim Vorsitzenden einzureichen.

JHV der FFW Oberellenbach

Einladung... Liebe Feuerwehrkameraden und Mitglieder, zu unserer diesjährigen ordentlichen Jahreshautversammlung laden wir Euch herzlich ein. Termin: Freitag, 18. Februar 2011, Ort: Jugend & Freizeitheim Oberellenbach, Beginn: 19.30 Uhr Tagesordnung 1. Eröffnung und Begrüßung 2. Totengedenken 3. Feststellung der Beschlussfähigkeit und Verlesung des Protokolls der letzten JHV 4. Berichte des Vorstandes, Wehrführers, Jugendwartes, Kassierers, Kassenprüfer 5. Entlastung Vorstand 6. Neuwahl der Kassenprüfer 7. Ehrungen 8. Grußworte der Gäste 9. Verschiedenes Wir freuen uns über eine rege Teilnahme. Anträge sind spätestens eine Woche vor der Versammlung beim 1. Vorsitzenden schriftlich einzureichen. gez. Dirk Brand, 1. Vorsitzender Matthias Kambach, Wehrführer

3. Winterwanderung Freiwilligen Feuerwehr Alheim-Sterkelshausen Am Sonntag, dem 6. Februar 2011 – Abmarsch 13.30 Uhr am Gerätehaus… Die Wegstrecke führt uns durch den Kohlgraben über den Schwiegening zum Grillplatz. Dort sollen gegen 16.00 Uhr die eingesammelten Weihnachtsbäume verbrannt werden. Allen, denen die Wegstrecke zu beschwerlich ist, bieten wir wieder unseren bewährten Bustransfer an, ab 14.30 am Gerätehaus. Für kalte und warme Getränke ist gesorgt. Zur Stärkung gibt es Fettenbrot und Gurke. Getränke und Verpflegung sind frei. Über eine Spende freuen wir uns. Wir freuen uns auf eure Teilnahme. Mit kameradschaftlichem Gruß: Frank Bachmann und Matthias Bieber

JHV der FFW Hergershausen

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2011 Die diesjährige ordentliche Jahreshauptversammlung findet am Freitag, dem 18. Februar 2011 um 20.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Hergershausen statt. Hierzu möchten wir Euch recht herzlich einladen. Tagesordnung 1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden 2. Ehrung der verstorbenen Vereinsmitglieder 3. Verlesung des Protokolls der JHV vom 19. Februar 2010 4. Bericht des 1. Vorsitzenden 5. Bericht des Wehrführers 6. Bericht der Kassiererin 7. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes 8. Wahl der Kassenprüfer 9. Wahl des Vorstandes a) 1. Vorsitzende/r b) 2. Vorsitzende/r c) Kassierer/in d) Stellv. Kassierer/in e) Schriftführer/in f) 2 Beisitzer/innen g) Festausschuss (3 Personen) 10. Die Gäste haben das Wort 11. Ehrungen 12. Verschiedenes Anträge zur Jahreshauptversammlung sind spätestens 10 Tage vorher beim 1. Vorsitzenden schriftlich einzureichen. Wir wünschen Euch und Eueren Angehörigen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2011.

Mit kameradschaftlichen Gruß, Frank Banse, 1. Vorsitzender, Sven Apel, Wehrführer

Impressum IMPRESSUM ALHEIMER NACHRICHTEN

Heimatzeitung der Gemeinde Alheim (ISSN 0937-3241) 23. Jahrgang • Akt. Ausgabe Februar 2011

Herausgegeben & gedruckt von der Druckwerkstatt Rotenburg - Sonja Langer • Fuldastr. 2 • 36199 Rotenburg / Braach • Telefon 0 66 23 / 91 94 20 – Telefax 0 66 23 / 91 94 22 Alle Rechte liegen bei der Druckwerkstatt. – Die Heimatzeitung erscheint jeweils am Monatsbeginn. Auflage von 2.480 Exemplaren. Es gilt die Anzeigenpreisliste NR. V vom März 2009. Der Nachdruck, die Digitalisierung oder auch die elektronische Vervielfältigung kann nur nach schriftlicher Genehmigung der Druckwerkstatt Rotenburg erfolgen. – Alle Veröffentlichungen, Fotos, Grafiken und Entwürfe (das betrifft auch die Anzeigengestaltung, die von uns extra für das Erscheinen in den Alheimer Nachrichten ausgeführt wird) unterliegen dem Schutz des Urheberrechts. – Für unverlangt eingesandte Texte und Bilder übernehmen wir keine Gewähr.

Email: langer@dw-rof.de Internet: www.dw-rof.de

••••• Ltg. Redaktion: B. Langer · Anzeigen: Leitung/Disposition/Druckabwicklung: S. Langer •••••••••• Redaktionsschluss für die Ausgabe März 2011 ist der 18. Februar 2010. •••••

10

Februar 2011 · alheimer NachrichteN


Vereinsmitteilungen FFW Baumbach Zusammenfassung der JHV 2011 Am Samstag, den 15. Januar 2011 fand die JHV der Freiwilligen Feuerwehr Baumbach im Feuerwehrgrätehaus statt. Nachdem der Vorsitzende Hans Heinrich Hast die Sitzung eröffnet hatte und als Gäste Kreisbrandmeister Stefan Hertrampf, Ortsvorsteher Willi Heusner, Gemeindevertreter Heinz Fischer und den Gemeindebrandinspektor Bernd Hildebrand begrüßt hatte, berichtet Hast, das der Verein in 2010 ein Dorffest und eine Fahrt in die Lüneburger Heide veranstaltet hat.

Der Einsatzabteilung wurde neue Einsatzkleidung vom Verein übergeben. Wehrführer Uwe Häde stellte den Jahresbericht der Einsatzabteilung vor, wonach die Brandschützer zu 19 Einsätzen und Sicherheitsdiensten im Jahr 2010 gerufen wurden. Demnach wurden 376 Einsatzstunden geleistet. Es wurden 29 Übungen und eine Alarmübung abgeleistet. Derzeit leisten fünf Frauen und 18 Männer ihren Dienst in der Einsatzabteilung. Folgende Lehrgänge wurden mit Erfolg besucht: 1 x Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen. 2 x Sprechfunklehrgang Die höchste Übungsbeteiligung im Jahr 2010 erreichten Dirk Heusner und Martin Heusner. 12 Mitglieder befinden sich zurzeit in der Jugendfeuerwehr, berichtete Jugendwart Frank Moog. Im Jahr 2010 absolvierten die Jugendlichen 52 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung sowie 38 Stunden allgemeine Jugendarbeit. Weiterbildungen und Sitzungen der Jugendwarte schlagen mit 171 Stunden zu Buche. Desweiterem wurden die Weihnachtsbäume eingesammelt, eine Radtour und Kegeln durchgeführt. Besonderes Highlight war der 4. Berufsfeuerwehrtag, wo ein Einsatz mit Hilfe der Rettungshundestaffel Bad Hersfeld abgearbeitet wurde.

Kreisbrandmeister Stefan Hertrampf, Gemeindebrandinspektor Bernd Hildebrand und Wehrführer Uwe Häde ehrten folgende Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft im Verein: - Für 50 Jahre: Wolfraht Kruhm, Erwin Riemenscheider, Willi Heusner, Walter Salzmann, Adolf Dehnhardt - Für 40 Jahre aktiven Dienst: Alfred Lasch Ernannt zum Feuerwehrwehrmannanwärter wurde Daniel Werner. alheimer NachrichteN · Februar 2011

Dirk Heusner und Mathias Häde berichteten der Versammlung von Ihrem Urlaub 2010 den beide, in Griechenland bei einer Waldbrandfeuerwehr verbrachten. Infos unter: www.feuerwehr-baumbach.de

4. Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Baumbach Einsatz von Jugendfeuerwehr & Rettungshundestaffel HEF Das Feuerwehrgrätehaus wurde wieder mal für 24 Stunden vom Nachwuchs der Feuerwehr Baumbach besetzt. Nachdem das Nachtlager eingerichtet war, ertönte der Alarm zum ersten Einsatz. Es galt einen brennenden Traktor zu löschen und eine verletzte Person zu versorgen. Kaum an der Unterkunft angekommen, galt es diesmal eine brennende Mülltonne abzulöschen. Noch während der Fahrzeug und Gerätepflege wurde diesmal zu einer Personensuche alarmiert. Nach kurzer Einweisung durch den Einsatzleiter, kam die Unterstützung durch Rettungshundestaffel Bad Hersfeld am Einsatzort an.

Die Jugendlichen wurden dann den Rettungshundeteams zugewiesen und schon nach kurzer Zeit kam eine Rückmeldung dass alle vier vermissten Personen wohlauf gefunden wurden. Im Anschluss wurde bei Kaffee und Kuchen noch eine Einsatznachbesprechung durchgeführt. Auf diesem Wege noch mal Vielen lieben Dank an die Rettungshundestaffel Bad Hersfeld. Der nächste Einsatz lies nicht lange auf sich warten, diesmal war eine Person in einem verunfallten PKW eingeklemmt. Mit Hilfe der hydraulischen Rettungsgeräte wurde auch dieser Einsatz mit Bravur von den Jugendlichen gemeistert. Nach einer Ruhepause wurde wieder Alarmiert, es handelte sich um einen Fehlalarm. Nach einem Film war erstmal Zeit zum Schlafen. Im Morgengrauen ertönte der Alarm erneut. Zwei verletzte Personen mussten unter Atemschutz aus einem verrauchten Gebäude gerettet werden. Nachdem dann, das wohlverdiente Frühstück eingenommen war, wurde zu einer brennenden Holzhütte alarmiert, die durch den schnellen Einsatz gelöscht wurde. Zum Anschluss dankte Jugendwart Frank Moog den Jugendlichen und Helfern für Ihre Bereitschaft. gez. F. Moog

11


Vereinsmitteilungen Landfrauen Heinebach

Landfrauen Niedergude

Termine im Februar 2011

Termine im Februar 2011

10. Februar 2011, 13:30 Uhr, Bushaltestelle Betriebsbesichtigung der Fa. B Braun, außerdem erhalten wir einen Einblick in die Herstellung der Infussionsgeräte, anschl. Kaffe und Kuchen 11. Februar 2011, 18:30 Uhr , ev. Gemeindehaus Treffen mit Frau E. Rehwald 23. Februar 2011, 19:00 Uhr, Bushaltestelle dann 19:30 Uhr im Posthotel Rotenburg: Dr. med. Klaus Edel spricht über das Thema erhöhte Blutfette selbst behandeln, was kann ich tun. 24. Februar 2011, 19:00 Uhr, ev. Gemeindehaus Multiplikatorenkochen – Thema: Mediterrane Küche, leichte Speisen mit Sommergemüse. Bitte Teller und Besteck mitbringen!

Donnerstag, 3. Februar, 20.00 Uhr, DGH Niedergude Vortrag von Herrn Börner EON-Mitte Vertrieb Thema: Die Entwicklung des Strompreises, neues EEG. Männer sind herzlichst eingeladen! Donnerstag, 17. Februar, 15.00 Uhr, DGH Niedergude Geselliger Nachmittag mit Rückblick/ Fotos 1050 mit Kaffee und Kuchen. Mittwoch, 23. Februar, 19.30 Uhr, Posthotel Rotenburg Vortrag Dr. Klaus Edelm, Chefarzt kard. Reha HKZ, Thema: Erhöhte Blutfette selbst behandeln.

gez. Sandra Zimmermann 0 56 64 / 93 26 33

Landfrauen Niederellenbach

Termine im Februar / März: 9. Februar 2011, Mittwoch „Zum Fressen gern. Geschenke aus der Küche zu jeder Jahreszeit“, mit Claudia Fiedler, 20.00 Uhr DGH, Oberellenbach ist zu Gast 19. Februar 2011, Samstag Frauenfrühstück, 10.00 Uhr DGH 23. Februar 2011,Mittwoch „Erhöhte Fettwerte selbst behandeln“, Referent Dr. Edel, 19.30 Uhr, Posthotel Rotenburg, Abfahrt 18.40 Uhr 24. Februar 2011, Donnerstag „Genuss mit allen Sinnen“, Eine Weltladen, Bad Hersfeld, 20.00 Uhr in Oberellenbach, Abfahrt 18.45 Uhr, Bushaltestelle 2. März 2011, Mittwoch „Mediterrane Küche-leichte Speisen mit Sommergemüse“, 20:00 Uhr DGH mit unseren Kochfrauen, Bitte Gedeck mitbringen! gez. Heidemarie Holzhauer

Bitte beachten Sie, dass dieser Ausgabe der Alheimer Nachrichten die

MUSTERWAHLZETTEL für die Kommunalwahl am 27. März 2011 beiliegen! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Hr. Jörg Moritz, Gemeinde Alheim, Alheimerstraße 2, 36211 Alheim, Telefon: 0 66 23 - 92 00 17

gez. Jutta Nöding

Landfrauen Oberellenbach

Termine im Februar 2011 Mittwoch, 2. Februar 2011, 20.00 Uhr Senioren-Gymnastik Donnerstag, 3. Februar 2011, 9.00 Uhr Frauenfrühstück Donnerstag, 3. Februar 2011, 20.00 Uhr Vortrag: Brustkrebs-Vorsorge, was kann ich tun? Frau Dr. Walter, im Pfarrsaal, Gr. 6 Mittwoch, 9. Februar 2011, 20.00 Uhr, Gemeinschafts-Vortrag: “Zum Fressen gern: Geschenke aus der Küche zu jeder Jahreszeit“, Frau Fiedler in Niederellenbach, Fahrgemeinschaft bilden! Donnerstag, 17. Februar 2011, 20.00 Uhr Senioren-Gymnastik Mittwoch, 23. Februar 2011, 19.30 Uhr Vortrag auf Bezirksebene: “Erhöhte Blutfette selbst behandeln“, Dr. med. K. Edler,Chefarzt im HKZ Donnerstag, 24. Februar 2011, 20.00 Uhr Vortrag:“Genus mit allen Sinnen-mit Herz u.Verstand“, mit Frau H. Schumann-Held, Gr. 1. MFG, Elvira Kothe

Frühbucherpreise sichern...

Mallorca Green Garden, Cala Ratjada Das Apartmenthotel Green Garden ist eine schöne Einrichtung mit einer hervorragenden Einbindung in seine natürliche Umgebung.

Ich freue mich auf Sie!

Am 25. Juni 2011 für 14 Tage im Appartment / Economy-Zimmer, Halbpension plus, im 4-Sterne-Hotel ab Paderborn Lippstadt

Familienpreis (2 Erw. + 1 Kind) ab EUR

2339,-

www.reiseberatungalheim.de

vorbehaltlich Zwischenverkauf und Preisänderungen

12

Februar 2011 · alheimer NachrichteN


Vereinsmitteilungen Förderkreis Sanierung Ev. Kirche Oberellenbach

JHV Jagd- & Angliederungsgen. Sterkelshausen

Einladung...

Einladung zum Valentinskonzert Im Hinblick auf den Valentinstag am 14. Februar und mit verbindenden Worten zum Thema „Liebe“ veranstaltet die Kirchengemeinde Oberellenbach und der Förderkreis Sanierung Ev. Kirche Oberellenbach am Sonntagabend, dem 13. Februar 2011 um 19:00 Uhr in der Kirche von Oberellenbach ein Konzert mit dem Weiteröder Künstlertrio Lothar Koch (Orgel), Horst Tann (Klarinette und Saxophon) sowie Ruth Lorey-Koch (Gesang). Die Künstler fügen neue und alte Musik von Barock bis Pop zusammen, auch bekannte Musical-Melodien gehören zu ihrem abwechslungsreichen Programm. Der Eintritt ist frei, am Ausgang werden Spenden für das Projekt „Kirchensanierung“ erbeten.

Weitere Veranstaltungstermine des Förderkreises Sanierung Ev. Kirche Oberellenbache: Osterbasar, 20. März, ab 14.00 Uhr im Jugend- und Freizeitheim, Oberellenbach Jahreshauptversammlung, 4. April, 20.00 Uhr im Gemeindesaal des Pfarrhauses Gemeindefest, 2. Juni, ab 11.00 Uhr am Jugend- und Freizeitheim Oberellenbach Erntedankfest, 2. Oktober, ab 14.00 Uhr

Am Freitag, dem 25. Februar 2011 findet um 20 Uhr im DGH Sterkelshausen die Jahreshauptversammlung der Jagd- & Angliederungsgenossenschaft statt. Hierzu sind alle Jagdgenossen eingeladen. Tagesordnung: 1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Verlesen des Protokolls von 2010 3. Bericht der Jagdvorsteher und Vorlage der Kassenrechnung 4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes 5. Neuwahl des Jagdvorstandes 6. Neuwahl des Jagdgenossenschaftsausschusses und der Stellvertreter 7. Neuwahl des Schriftführers und des Stellvertreters 8. Wahl der Kassenprüfer 9. Beschlussfassung über die Verwendung des Jagdpachtertrages 10. Verschiedenes 11. Die Jagdpächter haben das Wort Anträge zur Jahreshauptversammlung sind bis zum 19. Februar 2011 bei den Jagdvorstehern einzureichen. Das Protokoll dieser Versammlung liegt bis zum 25. März 2011 beim Jagdvorsteher aus. Das Jagdgenossenschaftskataster liegt bis zum 24. Februar 2011 zur Einsichtnahme bei dem Jagdvorsteher aus. Während dieser Zeit können Berichtigungen des Jagdgenossenschaftskatasters beantragt werden. gez. die Jagdvorsteher: Willi Holzhauer, Volker Küch

gez. V. Nöding

JHV des VdK – Ortsverband Baumbach

Einladung... Am Sonntag, dem 13. Februar 2011 um 14.30 Uhr findet im Evangelisches Gemeindehaus Baumbach unsere diesjährige Jahreshauptversammlung mit nachstehenden Tagesordnungspunkten statt. Hierzu lädt der Vorstand alle Mitglieder herzlich ein. 1. Begrüssung und Eröffnung durch den Vorsitzenden 2. Totengedenken 3. Bericht des Vorsitzenden 4. Bericht des Kassenführers 5. Bericht der Kassenprüfer 6. Entlastung des Vorstandes 7. Wahl eines Kassenprüfers 8. Bericht der Betreuerin 9. Verschiedenes Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder, wir würden uns freuen, euch an diesem Tag recht zahlreich begrüssen zu können. Anträge oder Einwendungen zur Jahreshauptversammlung sind spätestens vier Tage vorher beim Vorsitzenden schriftlich einzureichen. Wir wünschen allen Mitgliedern und deren Angehörigen, sowie allen Gönnern des VdK Baumbach ein frohes und gesundes neues Jahr. Nach dem offiziellen Teil wird ein Imbiss gereicht. MFG, gez. Vorsitzender Erwin Riemenschneider

alheimer NachrichteN · Februar 2011

Terminänderung des Kurses

,,Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen“ Sehr geehrte Damen und Herren, Der Durchführungsabend für den Kurs „Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen“ (durchgeführt von Frau D. Alogas, Heilpraktikerin, Mediatorin und Psychotherapeutin) wurde von Dienstag auf Montagabend verlegt. Dies sind die aktuellen neuen Termine: 31.01.2011, 7.02.2011, 14.02.2011, 21.02.2011, 28.02.2011, 7.03.2011 und 21.03.2011. Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Kern täglich zur Verfügung! Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Gesundheitsschule Heinebach, Flachsweg 6 in 36211 Alheim- Heinebach unter der Rufnummer 0 56 64 - 94 84 74 an. Wir freuen uns Sie bald in der Gesundheitsschule Heinebach begrüßen zu dürfen! Mit freundlichen Grüßen, Sarah Kern

13


Vereinsmitteilungen JHV der Jagdgenossenschaft Obergude

Einladung... Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Obergude findet am Samstag, dem 26. Februar 2011 um 20.00 Uhr im DGH Obergude statt. Hierzu sind alle Jagdgenossen eingeladen. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Totenehrung 3. Bericht des Jagdvorstehers 4. Bericht des Kassenverwalters 5. Bericht der Kassenprüfer 6. Entlastung des Kassenverwalters 7. Wahl der Kassenprüfer 8. Verwendung der Jagdpacht 9. Verschiedenes

Schützenverein Gudetal Obergude Christina Dietrich und Dirk Ried sind das neue Königspaar in Obergude Sein neues Königshaus proklamierte der Schützenverein Gudetal kürzlich bei der Königsfeier im Dorfgemeinschaftshaus in Obergude. Dirk Ried (3. v. re.) und Christina Dietrich (mitte) sind das neue Königspaar des Schützenvereins.

gez „der Jagdvorstand Obergude“

JHV des Schützenverein Gudetal Obergude Einladung... Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung Hiermit lade ich alle Mitglieder des Schützenvereines Gudetal Obergude zu unserer jährlichen Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 4. März 2011 um 20.00 Uhr in das Schützenhaus ein. Tagesordnung: 1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden 2. Verlesen des Protokolls der letzten JHV 3. Berichte: a) 1. Vorsitzender b) Kassierer c) Jugendwart d) Schießwart e) Kassenprüfer 4. Entlastung des Vorstandes 5. Wahl der Kassenprüfer 6. Termine 2011 7. Kirmes 2011 8. Anträge 9. Verschiedens Anträge zur JHV sind bis zum 1. März 2011 beim 1. Vorsitzenden einzureichen. gez. Jürgen Dietrich, 1. Vorsitzender

14

Sie werden begleitet von Thomas Reifschneider (2. v. re) und Thomas Schmidt (1. v. re.) als 1. und 2. Ritter sowie Birgit Deist (3. v. li.) und Andrea Krause (2. v. li.) als 1. und 2. Dame. Den Ehrenpreis bei den Senioren sicherte sich Walter Deist. Bei den Jugendlichen siegte Lukas Grunz vor der 1. Prinzessin Sophia Deist. Den Pokal der kleinen Gäste konnte dieses Jahr Marvin Kemler gewinnen. Hier folgen Louis Ried und Tobias Grunz auf den weiteren Rängen. Bei den Gästen siegte Tanja Ried im Damenbereich sowie Lars Schmidt bei den Herren. Schießwart Stefan Haag (1. v. li.) nahm die Siegerehrung mit der Übergabe der Königsketten gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden Thomas Reifschneider vor und konnte weiterhin noch die Vereinsmeister und die Vereinspokalsieger ehren. gez. Mario Deist

Ihr Friseur in Heinebach – Schulstraße 7 Öffnungszeiten: Do. und Fr. von 8.30 bis 16.30 Uhr Sa. von 8.00 bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Es bedient „Sie & Ihn“ – Frau Jutta Eyert Rufen Sie an! – Telefon: 05664 / 1254

Februar 2011 · alheimer NachrichteN


Vereinsmitteilungen Haus der kleinen Füße

Schützenverein Adler 1969

650 Euro Erlös für die Kindertagesstätte „Haus der kleinen Füße“ in Heinebach Während des wunderschönen Weihnachtsmarktes im Dezember 2010 auf Frankfurth`s Hof gingen erneut 650 Euro als Erlös auf das Elternbeiratskonto ein. Wir bedanken uns bei den zahlreichen fleißigen Helfern für das Bemalen der Holzfiguren und bei der Firma Schlein für das ausgesägte Holz, bei Bauspezie Schäfer für die Lacke, bei der Firma Waffenschmidt für die elektrischen Lichterketten, sowie bei der Homberger Firma Aurednik und deren Mitarbeitern aus Heinebach (ebenfalls ausgeschnittenes Holz). Desweiteren danken wir auch dem Bankverein für die Austellungsfläche. Es grüßt der Elternbeirat

Jugendpflege Alheim Es war eine schöne Zeit… Die Adventszeit ist nun vorbei und damit leider auch das Adventsstübchen. Dieses fand die ganze Adventszeit jeweils montags bis freitags von 16.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr im ev. Gemeindehaus in Heinebach statt. Für jeden Tag gab es Paten, die die Vorbereitungen trafen. In gemütlicher Atmosphäre trafen sich Jung und Alt um gemeinsam zu singen, Geschichten zu hören und zu basteln. Die Lieder wurden oft von Jugendlichen aus dem Gitarrenkreis begleitet. Eltern kamen gemeinsam mit ihren Kindern, Großeltern mit Enkeln, Jugendliche und Kinder gemeinsam mit Freunden. Es war eine schöne Zeit! Wir danken den Paten des Adventsstübchens für ihre Unterstützung und wünschen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr! gez. S. Wolf

Elke Köthe wird Schützenkönigin und Robert Meier Schützenkönig Die Schützen des Schützenvereins Adler 1969 Sterkelshausen stellten am 6. November ihr neues Königshaus vor. Um die Königswürde konnte von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr gekämpft werden. Geschossen wurde ein Schuss auf die Königsscheibe. Nach der geheimen Auswertung gab es die Möglichkeit sich am reichhaltigen Büfett zu stärken, bevor die Siegerehrung die mit Spannung erwartet wurde anstand. Der 1. Vorsitzende Klaus Giebl nahm die Ehrungen vor. Um die „unbekannte“ Königin an Ihren Platz abzuholen schickte er die beiden Ritter Dirk Riedl (1. Ritter) und Michael Riedl (2. Ritter) durch den Saal und gab ihnen nur Anweisungen die sie während des Laufens umsetzen mussten… Rechts, links, gerade aus, bis er sie dann stoppte und sie namentlich erwähnt „Elke Köthe“ und gefeiert wurde. Beim Schützenkönig wurden die beiden Hofdamen Lyuba Aschenbrenner (1. Hofdame) und Michaela Riedl (2. Hofdame) ausgesandt den “unbekannten“ König abzuholen, bis Robert Meier erreicht wurde.

von li. n. re.: Michael Riedl, Michaela Riedl, Elke Köthe, Robert Meier, Lyuba Aschenbrenner, Dirk Riedl gez. Conrad, 1. Schriftführerin

Jetzt auch

Neugeräte!

wie Waschmaschinen, Kühlschränke, Herde, Elektro-Kleingeräte u.v.a.

Wir führen

Haushaltsauflösungen & Entrümpelungen für Sie durch und holen Altgeräte wie „Weiße Ware“

(Waschmaschinen, Kühlschränke etc.)

kostenlos bei Ihnen ab! Recyclingkaufhaus

Rotenburg an der Fulda

Industriestr. 17

☎ 0 66 23/9191-25 oder -26 alheimer NachrichteN · Februar 2011

15


im 011 uar 2 r b e F

Vortragsangebot der Gesundheitsschule Heinebach

Vorträge und Kurse im Februar 2011 3. Feb. 19.00 Uhr: Aktuelles aus der Kardiologie »Herzinfarkt- jede Minute zählt! « Vortragsveranstaltung Hr. Dr. med. Landeck HKZ Rotenburg a. d. Fulda 17. Feb. 19.00 Uhr: Treffen der Borreliose-Selbsthilfegruppe 24. Feb. 19.00 Uhr: Volkskrankheit Gallen- / Gallensteinleiden Vortragsveranstaltung Hr. Prof. Dr. med. Hesterberg DRK Krankenhaus Kassel Immer montags um 18.00 Uhr: Adipositasberatung Telefonische Information & Anmeldung nimmt Frau Kern unter der Rufnummer 0 56 64 / 94 84 74 entgegen!

Wir freuen uns darauf Sie in der Gesundheitsschule begrüßen zu dürfen.

Wir sind dankbar, dass wir mit unseren Kindern und Enkeln, Verwandten, Freunden, Nachbarn anlässlich unserer

Goldenen Hochzeit einen unvergesslichen Tag verbringen durften. Wir sagen “Danke” für die vielen Glückwünsche, Blumen und Geschenke. Ein besonderer Dank an Pfarrerin Svenia Koch für die feierliche Andacht und die überbrachten Glückwünsche der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck. Der Freiwilligen Feuerwehr, dem VdK Gudegrund, dem Landfrauenverein, dem Ortsvorsteher Thomas Schmidt sowie Herrn Paulus danken wir für die Glückwünsche der Gemeinde Alheim, des Landkreises Hersfeld-Rotenburg und des Landes Hessen. Danke auch an die Kuchenbäckerinnen und an alle, die zum gelingen der Feier beigetragen haben. Außderdem sagen wir dem Team der Gaststätte “Zum Gänsemarkt” Danke für die gute Bewirtung.

Gisela & Helmut Stückrath BAD HERSFELD

36211 Alheim-Heinebach · Flachsweg 6 · Tel. 056 64/94 84 74

16

Alheim, im Dezember 2010

Februar 2011 · alheimer NachrichteN


Veranstaltungskalender Veranstaltungen im Februar 2011 Freitag, 25. Februar 2011 TSV Baumbach, Hüttendisco, Festplatz Baumbach, Ansprechpartner: Roland Krug, www.tsv-baumbach.de

Ökologisches Schullandheim und Tagungshaus Licherode UNESCO-Auszeichnung für Licherode Besondere Würdigung auch für neues Programm Stadtfüchse

Samstag, 26. Februar 2011 TSV Baumbach, Apres-Ski-Party, Festplatz Baumbach, Ansprechpartner: Roland Krug, www.tsv-baumbach.de

Das Umweltbildungszentrum Licherode wird von der UNESCO für weitere zwei Jahre als Projekt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Mit dieser vierten Prämierung ist Licherode eines der bundesweit ganz wenigen Projekte, die seit Anfang der UNBildungsdekade 2005–2014 mit dabei sind. Die offizielle Auszeichnung findet im Rahmen der Bildungsmesse didacta am 23. Februar in Stuttgart statt.

Samstag, 26. Februar 2011, 14 – 16 Uhr 2. Babybasar, Haus der kleinen Füße, Niederellenbach, Telefonnr. für Nummernvergabe ist 05 66 4 - 93 20 22

Veranstaltungen im März 2011 Freitag, 4. bis Sonntag, 6. März 2011 FC Heinebach, Faschingswochenende, Turnhalle Heinebach, Ansprechpartner: Holger Bachmann, www.fc-heinebach.de Freitag, 25. März 2011, 20 Uhr JHV des MGV 1899 Oberellenbach, Jugend- und Freizeitheim Oberellenbach, separater Artikel folgt in der Märzausgabe

Veranstaltungen im April 2011

Stadtfüchse jetzt auch im Internet Besonders gewürdigt wird in der Auszeichnung die Verknüpfung von Umweltbildung und sozialem Engagement im neuen Licheröder Modellprojekt Stadtfüchse. Hier vermittelt Licherode Patenschaften zwischen Schulen in sozialen Brennpunkten und engagierten Unternehmen, die Naturerlebniswochen für sozial schwächere Kinder finanziell unterstützen. Seit heute steht nun auch die neue Internetseite www.stadtfuechse-licherode.de im Netz, auf der Schulen und Unternehmen erfahren, wie sie bei den Stadtfüchsen mitmachen können.

Samstag, 9. April 2011, 20 Uhr KulturKnüllerKabarett „Faltsch Wagoni“: Wort&Wildartgerechte Unterhaltung, DGH Oberellenbach, Info u. Karten: Anke Geißler, Tel. 0 56 64 - 77 82 Sonntag, 10. April 2011, 10 Uhr „Goldene Konfirmation“ der Konfirmationsjahrgänge 1960 & 1961, Kirche Oberellenbach, Ansprechpartner: Siegfried Hofmeister, Tel. 0 56 64 / 3 97 Freitag, 15. April 2011 TSV Baumbach, Jahrshauptversammlung, TSV-Treff Baumbach, Ansprechpartner: Roland Krug, www.tsv-baumbach.de

Natürlicher Wandbelag

Insektenschutz

im Februar noch zu Winterpreisen!

Heinz Stransky FENSTER · TÜREN · INNENAUSBAU & MONTAGE

   Lindenstraße 9 · 36211 Alheim-Licherode     eMail: H.Stransky-Alheim@t-online.de alheimer NachrichteN · Februar 2011

on

Aktion:

tv

01 67 Tel.  0 56 64 / 93  08 79 Fax 0 56 64 / 93

. is

✔ wärmedämmend ✔ schwer entflammbar ✔ wiederanlösbar ✔ schallhemmend ✔ atmungsaktiv ✔ überstreichbar ✔ nahtlos

stag am n i t n e l -Va g, dem Monta bruar 14. F8 beis 18 Uhr

S o ., 13.2

Baumwoll-Dekorputz!

Kontakt und weitere Infos: www.oekologische-bildung.de

10

Große Auswahl an Frühlingssträußen!

on

v bi ehend s1 durchg et! 2U Blumen hr geöffn ge schenken öf fn et ! von Herz

zu Herz.

Blumengeschäft Mey 36211 Alheim-Heinebach · Bahnhofstraße Telefon 0 56 64 / 62 81 · www.blumen-mey.de

17


Wir nehmen Abschied von:

Nachruf Am 5. Januar 2011 ist unser Sangesbruder

Betroffen hörten wir erst heute vom Tod unseres Schützenbruders

Georg Kerst

Gerhard Freitag

der viele Jahre unserem Verein angehörte. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

für den Vorstand – Susanne Vogt (Schützenverein Heinebach 1924 e.V.)

im Alter von 84 Jahren von uns gegangen. Seine Verbundenheit zum Verein verpflichten uns, ihm ein ehrendes Andenken zu bewahren. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Denk Dir ein Bild. Weites Meer. Ein Segelschiff setzt seine weißen Segel Und gleitet hinaus in die offene See…

Männergesangverein Niedergude Alfred Marth, 1. Vorsitzender Niedergude, im Januar 2011

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig. Erzählt lieber von mir und traut euch zu lachen. Lasst mir einen Platz in eurer Mitte, so wie ich ihn auch im Leben hatte.

Danke sagen wir allen, die sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten und ihre liebevolle Anteilnahme und Hilfe auf so vielfältige Art zum Ausdruck brachten. Besonderen Dank den Predigern der Chrischona Gemeinde Herrn Schwarz und Herrn Sackmann für die tröstenden Worte und den vielen Helfern bei der Trauerfeier.

Manfred Schienbein * 29. August 1943

†15. Dezember 2010

Ebenso bedanken wir uns bei Herrn Dr. Merkel, sowie bei der AWO und dem Palliativ-Team für die hervorragende und liebevolle Betreuung. Auch einen herzlichen Dank dem Bestattungsunternehmen Schlein, für die wunderschöne und würdevolle Überführung. Im Namen aller Angehörigen

Beate und Marvin Schienbein Heinebach im Februar 2011

Am 5. Januar 2011 verstarb Herr Georg Kerst im Alter von 84 Jahren. Herr Kerst hat in seiner Heimatgemeinde Akzente gesetzt. Er war von 1956 bis 1972 Bürgermeister der damals noch selbstständigen Gemeinde Niedergude. Nach dem Zusammenschluss der Gemeinde Alheim war er neun Jahre als Ortsvorsteher tätig. Herr Kerst trat stets für die Belange aller Bürgerinnen und Bürger des Ortsteiles Niedergude ein und zeichnete sich durch sein hohes aktives bürgerliches Engagement aus. Für sein langjähriges ehrenamtliches Wirken zum Wohle der Gemeinde Alheim danken wir ihm.

Georg Kerst

† 5. Januar 2011

Die Gemeinde wird seiner stets in Ehren gedenken. Gemeindevorstand der Gemeinde Alheim

Gemeindevertretung der Gemeinde Alheim

Ortsbeirat des Ortsteiles Niedergude

Georg Lüdtke

Jörg-Uwe Meister

Otmar Schäfer

Bürgermeister

18

Gemeindevertretung

Vorsitzender der Ortsvorsteher

Februar 2011 · alheimer NachrichteN


Februar

2011 Autor: Martin Suter, geboren 1948 in Zürich, ist Schriftsteller, Kolumnist (er schrieb die wöchentliche Kolumne Business Class und verfasste die Geschichten um Geri Weibel) und Drehbuchautor (u.a. schrieb er das Drehbuch zu dem Film Giulias Verschwinden). Seine Romane – zuletzt erschien der Koch – sind auch international große Erfolge. Suter lebt mit seiner Familie in Spanien und Guatemala.

Inhalt: Allmen, eleganter Gentleman, Lebemann, Kunstsammler und charmanter Hochstapler, hat über die Jahre das Millionenerbe seines Vaters durchgebracht. Das hochherrschaftliche Anwesen musste er Verkaufen, er hat sich mit seinem lebenserfahrenen Faktotum Carlos aus Guatemala ins bescheidene Gärtnerhaus zurückgezogen. So schlecht er mit Geld umgehen kann, so virtuos beherrscht er den Umgang mit Schulden und Gläubigern. Insbesondere die diskrete Geschäftsbeziehung zu einem Antiquitätenhändler hilft ihm immer wieder aus der Bredouille. Anfangs war Allmen bei ihm guter Kunde, mittlerweile ist er guter Lieferant, erst mit Stücken aus der eigenen Sammlung, dann mit Objekten, über deren Herkunft ein Gentleman besser schweigt. Bis ihn nach einem alkoholseligen Opernabend Jojo, eine heißhungrige junge Frau, in die See-Villa ihres Vaters abschleppt und er dort eine Sammlung von fünf bezaubernden JugendstilSchalen entdeckt, jede ein kleines Vermögen wert. Und jede mit einem Geheimnis behaftet. Eine Herausforderung, an der er wachsen – oder die ihn das Leben kosten kann.

Leseprobe: Allmen holte seinen affektiertesten englischen Akzent hervor, als er der Ladenbesitzerin erklärte, dass er sich bloß ein wenig umsehen wolle. Die Frau – sie machte um die fünfzig sein und war bei seinem Eintreten aus einem aus einem Hinterzimmer gekommen – schaltete sofort auf Englisch um. Falls er Fragen habe, stehe sie zur Verfügung. Das Antiquitätengeschäft war vollgestellt mit Regalen und Vitrinen. Es war spezialisiert auf Porzellan und besaß ein breitgefächertes Angebot von preisgünstigen Nippes über teure Meißener Figuren bis zu wertvollen chinesischen Vasen und Figuren. Allmen ließ sich Zeit. Ging von Objekt zu Objekt, verweilte bei den Stücken, die sein besonderes Interesse weckten, und besah sie vornübergebeugt und so aufmerksam, wie es eben ging, ohne die Hände zu benutzen. Eine viereckige Vase, die mit „Période Kangxi, famille verte, CHF 8300² angeschrieben war, übersah er geflissentlich und konzentrierte sich auf vier Teetassen von leuchtendem Gelb. Tass und Untertasse waren mit Gold umrandet, und jede Tasse trug das Emblem der Hamburg America Line. Das Set war mit dreihundertzwanzig Franken angeschrieben. „Das nehme ich“, sagte er in blasiertem Oxford English zur Ladenbesitzerin, die ihm bei seinem Rundgang mit etwas Abstand gefolgt war. „Wenn Sie es mir als Geschenk verpacken könnten, bitte. Einzeln, wenn möglich.“ Und dann tat sie, was er sich erhofft hatte: Sie trug die Tassen, je zwei aufs Mal, in den hinteren Raum. Während er sie mit Papier und Schere hantieren hörte… alheimer NachrichteN · Februar 2011

Kein Wort zu Papa

12,90 €

»Das schaffen wir mit links!« Wie gut, dass Ines nichts schrecken kann. Ohne ihre patente Schwester wäre Christine sonst ziemlich mulmig zumute. Ihre Freundin Marleen hat sie angefleht, für ein paar Tage ihre Pension auf Norderney zu übernehmen – ein Job, von dem Christine nicht die leiseste Ahnung hat...

Lola Löwenherz Lola ist Lola Löwenherz! Mutig rettet sie Tiere aus der Not und fliegt sie in einem Spezialflugzeug zu ihrem friedlichen Freiluftgehege. Jedenfalls in der Nacht. Tagsüber hat dagegen Lola ihre liebe Not mit den Vierbeinern: Ihre Katze Schneewittchen will sich nicht von ihr streicheln lassen!

10,90 €

19


Evangelische Chrischona Gemeinde Liebe Leserinnen und Leser... Ich grüße mit dem Monatsspruch für Februar: Auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. Römer 8, 21

Nicht nur wir Menschen stöhnen unter der Last der Vergänglichkeit und haben die Sehnsucht nach ewigen Leben in uns, weil wir eigentlich nicht dazu geschaffen sind krank zu sein und zu sterben. Die ganze Schöpfung sehnt sich danach von Gott wieder in dem Zustand geschaffen zu werden, wie er es sich von Anfang an gedacht hat. Wir Menschen versuchen ja selbst mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln daran zu arbeiten, dass unser Leben und die Lebensumstände besser werden. Wir müssen jedoch mit Erschrecken feststellen, dass alle unsere Erfindungen nicht nur positive Seiten haben, sondern auch mit negativen Seiten behaftet sind. Ja alle unsere Anstrengungen, das Altern und Vergehen aufzuhalten, sind ohne Erfolg oder nur äußere Fassade. Deshalb müssen wir begreifen, dass alle Dinge, die uns die Welt bietet, uns nie in die Freiheit führen. Wir werden dabei immer auch die negative Seite tragen und erleiden müssen. Paulus beschreibt dies mit „den Leiden dieser Zeit“. Wir, damit meint er die, die im Glauben an Gott leben, die Kinder Gottes, sehnen uns danach, die unerfreulichen Seiten des irdischen Lebens hinter uns zu lassen. Doch dies wird uns in diesem Leben hier auf der Erde nicht gelingen. Uns bleibt aber die sichere Hoffnung, dass Gott alles neu machen wird. Er, der seinen Sohn Jesus Christus aus dem Tod auferweckt hat, wird am Ende der Zeit, wenn die von ihm gesetzte Zeit da ist, neue Himmel und eine neue Erde schaffen. Diese Schöpfung wird vergehen, nicht durch die Zerstörung durch uns Menschen (was nicht bedeutet, dass wir gleichgültig mit ihr umgehen sollen), sondern Gott wird sie in eine neue verwandeln. So wie er am Anfang der Schöpfung alles durch sein Wort geschaffen hat. Er sprach und es geschah. So wird er am Ende der Zeit sprechen und es wird geschehen. Das Geniale daran ist, dass wir schon jetzt eingeladen sind, Anteil an dieser neuen Schöpfung zu haben. Durch den Glauben an Jesus Christus, auf dessen Namen wir deshalb als Christen getauft werden, gehören wir zu der neuen Schöpfung, die mit seiner Auferstehung begonnen hat. Und wir dürfen durch den Glauben diese neue Wirklichkeit jetzt in unser vergängliches Leben hinein nehmen. Jesus hat verheißen, dass er durch seinen Heiligen Geist in uns wohnt und schon jetzt unser Denken, Reden und Tun bestimmen will. Wir können zwar das äußere alte Leben nicht ablegen. Wir werden daran leiden bis wir sterben. Doch wir erleben die Freiheit des neuen Lebens schon in uns und dieses Leben kann uns selbst der Tod nicht nehmen. Dafür loben wir Christen Gott in unseren Gottesdiensten. Sie sind herzlich eingeladen diese Gottesdienste zu besuchen.

Freitag, 11. Februar, 19.30 Uhr Eheabend mit Eva u. Pit Prawitt (s. Anzeige unten) im Gemeindehaus der Evang. Kirche, Anmeldung bei Claudia Lepper: Tel. 056654 938594 Freitag, 25. Februar, 20.00 Uhr Männertreff im Alheimer Stübchen

Wochenveranstaltungen im Februar 2011 Montag Mittwoch

19.30 Uhr 18.30 Uhr 19.30 Uhr Donnerstag 15.00 Uhr 18.00 Uhr Freitag 15.30 Uhr 19.00 Uhr Sonntag 10.00 Uhr 18.00 Uhr

Posaunenchor Gemeindegebet Bibelgespräch Seniorengymnastik (ab 13. Jan.) Rock-Solid-Club (ab 7. Kl.) Jungschar (m/f; 6–12 Jahre) Teen-Hauskreis (ab 7. Kl.) Gottesdienst mit Parallelpr. für Kinder Jugendkreis (ab 10. Kl.)

Wichtige Kontaktadressen: Prediger R. Schwarz: Borngasse 45 · Heinebach, Tel. 0 5 6 6 4 / 4 4 1 , raimund.schwarz@chrischona.org Jugendreferentin E. Haldimann: Borngasse 45 · Heinebach, Tel. 05 66 4 / 80 10, eva.haldimann@chrischona.org

www.Chrischona-Heinebach.de

Ihr Raimund Schwarz, Prediger

Besondere Veranstaltungen im Februar 2011 Samstag, 5. Februar, 20.15 Uhr Alive-Jugend-Gottesdienst: „Das Streben nach Glück“ Sonntag, 6. Februar, 10.00 Uhr Gottesdienst mit Wolfgang Häde 20

Februar 2011 · alheimer NachrichteN


Ev. Kirchengemeinde Heinebach Der Monatsspruch für Februar Auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. Römer 8, 21

Gottesdienste im Februar und Anfang März 2011: 6. Februar, 19.30 Uhr, Sonntag: Gottesdienst 13. Februar, 10.00 Uhr, Sonntag: Gottesdienst 20. Februar, 10.00 Uhr, Sonntag: Gottesdienst (Taufsonntag) 27. Februar, 10.00 Uhr, Sonntag: Gottesdienst m. Abendmahl 4. März, 19.00 Uhr, Freitag: Gottesdienst 6. März, 19.30 Uhr, Sonntag: Gottesdienst

Kindergottesdienst im Februar 2011 Kindergottesdienst feiern wir am Sonntagmorgen im Gemeindehaus um 10.00 Uhr. Dazu laden wir alle Kinder ab 3 Jahre herzlich ein. Wir freuen uns auf Euch. Termine: 6., 13., 20. & 27. Februar

Kreise und Gruppen im Februar 2011 Kirchenchor: Gospelchor: Posaunenchor: Kigo-Vorbereitung: Bibelgespräch: Gitarrenkreise: Kinderstunde: Jungschar: Konfirmanden:

Dienstag um 19.30 Uhr Dienstag von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr Mittwoch um 19.00 Uhr nach Absprache Mittwoch, 19.30 bis 21.00 Uhr (14-tägig) Mi. 15.15 – 16.15 Uhr & 18.30 – 19.30 Uhr, Do. 15 – 15.45 Uhr & Fr. 15 – 15.45 Uhr Donnerstag 16.30 – 17.30 Uhr (ab 5 Jahre) Mittwoch 16.30 – 18.00 Uhr (ab 8 Jahre) nach Absprache

Der besondere Eheabend – Buchlesung und Erlebnisbericht mit Eva & Pit Prawitt „Und was, wenn ich mitkomme? Zu zweit unterwegs auf dem Jakobsweg.“ Bitte entnehmen Sie alle weiteren Informationen der gemeinsamen Einladung links.

Herzliche Einladung zum Weltgebetstag der Frauen 2011 in Heinebach „Wie viele Brote habt ihr?“ Weltgebetstag 2011 „Wie viele Brote habt ihr?“ diesen Titel haben die Frauen aus dem südamerikanischen Chile ihrer Gottesdienstordnung für den Weltgebetstag 2011 gegeben. Am Freitag, den 4. März 2011 werden Frauen, Männer und Kinder in über 170 Ländern und Regionen weltweit in ökumenischen Gottesdiensten den Weltgebetstag feiern. Das Weltgebetstagsland Chile ist ein Land der extremen Gegensätze und das sowohl geographisch, als auch politisch, ökonomisch und gesellschaftlich. Auf der einen Seite Naturschönheiten und Reichtum an Bodenschätzen. Auf der anderen Seite leidet das Land schwer an den Folgen seines unter der Pinochet-Diktatur etablierten neoliberalen Wirtschaftsmodells, das zu krassen sozialen Unterschieden und der Verelendung großer Bevölkerungsgruppen geführt hat. Das schwere Erdbeben in Chile Anfang 2010 hat den Menschen ganz konkret vor Augen geführt: Wir müssen das, was wir haalheimer NachrichteN · Februar 2011

ben, solidarisch teilen! Und so wird uns im Weltgebetstags-Gottesdienst der chilenischen Frauen das solidarische Teilen immer wieder begegnen: in den Bibellesungen, der Landesgeschichte und der Gottesdienstgestaltung. Wir in Heinebach beginnen um 19.00 Uhr mit einem Gottesdienst. Im Anschluss an den Gottesdienst können wieder kulinarische Köstlichkeiten aus dem diesjährigen Weltgebetstagland Chile probiert werden.

Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Mögliche Taufsonntage sind der 20. Februar und der 10. April 2011, jeweils um 10 Uhr Heinebach Obergude

Pfarrer Torsten Eisenträger • Pfarrain 10 Heinebach • Telefon 0 56 64 / 2 39 Pfarrerin Svenja Koch • Kirchrainstraße 8 Alheim-Obergude • Tel. 0 66 23 / 91 96 53

Unfallkasse Hessen Hausarbeit belastet die Haut – Haushaltshilfen besonders betroffen. Pflegecreme und Handschuhe helfen Hilfen in Privathaushalten tragen ein erhöhtes Risiko für Hauterkrankungen. Vor allem die Hände sind betroffen, denn sie sind bei der Hausarbeit das wichtigste „Werkzeug“. Darauf weist die Unfallkasse Hessen hin. Da viele Haushaltshilfen mehrere Jobs haben, sind ihre Hände oft über längere Zeit Wasser, Reinigungs- und Desinfektionsmitteln ausgesetzt. Das macht sie anfällig für trockene Stellen, Schuppen und Rötungen bis hin zu chronischen Hautkrankheiten. Private Arbeitgeber sollten milde Reinigungsmittel kaufen, die den Säureschutzmantel der Haut nur wenig belasten. Geeignete Mittel tragen oft die Bezeichnung „ph-neutral“ oder werben mit dem positiven Ergebnis einer neutralen Institution, etwa „Stiftung Warentest“. Eine fürsorgliche Geste ist es, neben die Putzmittel auch eine spezielle Hand-Pflegecreme zu stellen, die die Regeneration der Haut unterstützt. Handschuhe gehören zur Grundausstattung Unverzichtbar sind Haushaltshandschuhe. Sie halten vor allem Spül- oder Waschmittel und andere schwach aggressive Reinigungsmittel ab. Eine textile Innenbeschichtung (Baumwolle) saugt Schweiß auf. Das kann Allergien vorbeugen, zum Beispiel bei empfindlicher Haut einer Latexallergie. Hilfen in Haus und Garten sind gesetzlich unfallversichert Haushalts- und Gartenhilfen sind gesetzlich unfallversichert. Das heißt: Passiert der Hilfe bei der Arbeit oder auf dem mit der Arbeit verbundenen Wegen ein Unfall, trägt die gesetzliche Unfallversicherung alle Kosten für die medizinisch notwendige Behandlung und Rehabilitation. Eine private Unfallversicherung oder die Krankenkasse des Verunglückten ist nicht zuständig, ebenso wenig die Haftpflichtversicherung des Arbeitgebers. Für Hessen ist die Unfallkasse Hessen (haushalt@ukh.de oder Telefon: 069 29 97 2 - 4 40) der richtige Ansprechpartner, wenn die Hilfe mehr als 400 Euro pro Monat verdient. Liegt der Verdienst unter 400 Euro / Monat, ist die Minijobzentrale zuständig („Haushaltsscheckverfahren“, www.minijobzentrale.de). Wer seine Helfer nicht anmeldet, riskiert ein Bußgeld von bis zu 2.500 Euro. gez. Unfallkasse Hessen

21


Müllabfuhrtermine der Gemeinde Alheim Hausmüllabfuhr Bitte entschuldigen Sie die fehlerhaften Angaben in der letzten Ausgabe der Alheimer Nachrichten.

Biotonne

Papier, Glas, Gelber Sack

DIENSTAG – 8. Februar 2011 DIENSTAG – 22. Februar 2011

FREITAG

– 18. Februar 2011

Der Bezirks-Schornsteinfeger gibt bekannt: Schornsteinreinigung im Februar 2011 · Ortsteil Niederellenbach – 1. und 2. Februar 2011 · Ortsteil Oberellenbach – 2. bis 4. Februar 2011 · Ortsteil Sterkelshausen – 8. und 9. Februar 2011 · Ortsteil Licherode – 7. und 8. Februar 2011 · Ortsteil Heinebach – 10. bis 21. Februar 2011 gez. Rainer Brall · Ortsteil Obergude – 22. und 23. Februar 2011 · Ortsteil Hergershausen – 23. und 24. Februar 2011 Weiter Informationen auch unter: www.rainer-brall.de Telefon

0 66 22 / 12 01

MONTAG – 14. Februar 2011 Sterkelshausen, Licherode, Ober- und Niederellenbach, Baumbach, Erdpenhausen, Heinebach, Ober- und Niedergude, Hergershausen

Für die Abfuhr der Gelben Säcke und von Altglas ist die Firma E.V.A. gGmbH, Bad Hersfeld (06621-409344) als Subunternehmer der Fa. Krätz (0661-8686250) in Fulda zuständig. Zu Fragen betreffend der Hausmüll-, Papier-, Glas-, Sperrmüll- und Gelber-Sack-Abfuhr gibt der Abfallwirtschafts-Zweck-Verband des Landkreises Bad Hersfeld-Rotenburg unter der Telefonnummer 06621/92370 (Fax: 92 37 37) Auskunft. AZV-Hotline: 0 66 21 / 92 37 15 www.hef-rof.de/azv • e-mail: azv-hef@gmx.de

Öffnungszeiten:

A C H T U N G – WEITERE WICHTIGE ADRESSEN

· Di + Mi von 10.00 – 12.30 Uhr und 14.30 – 18.00 Uhr · Donnerstag von 10.00 – 12.30 Uhr

Am Ententeich 11 36251 Bad Hersfeld Tel. 0 66 21 – 96 90 · Fax 96 92 00 Am Mittelrück 36251 Ludwigsau Tel. 0 66 21 – 79 95 40-0 (Zentrale) Fax 0 66 21 – 79 95 40-19

ACHTUNG – RECYCLINGHOFREGELUNG Auf dem Recyclinghof in Heinebach (Kalkschotterbruch der Firma Beisheim) werden folgende Wertstoffe kostenpflichtig angenommen: telefonisch erreichbar unter: Recyclinghof Beisheim

0 66 22 / 9 25 30

Öffnungszeiten: Annahme täglich von Montag bis Freitag von 7.30 bis 16.30 Uhr

Februar 2011

Fahrschule Bezela

Öffnungszeiten Container für Grünabfälle auf Recyclinghof:

jeden Mittwoch jeden Freitag

von 14.00 – 16.00 Uhr von 14.00 – 16.00 Uhr

Die Annahme der Grünabfälle ist gebührenpflichtig! Die Abholung von Sperrmüll, Elektroschrott, Kühlschränken, Gefriertruhen etc. erfolgt durch die Firma Umwelt Hessen GmbH & Co. KG Die Abfuhr muss vorher mit einer Sperrmüllkarte angemeldet werden. Sie erhalten diese bei der Gemeindeverwaltung oder im Internet unter www.alheim.de bzw. www.hef-rof.de/azv

22

Februar 2011 · alheimer NachrichteN


Alheimer Nachrichten – Ausgabe Februar 2011  

Die Heimatzeitung der Gemeinde Alheim in Nordhessen

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you