Vorschau Frühjahr 2023 | De Gruyter & Deutscher Kunstverlag

Page 1

KUNST FRÜHJAHR 2023VO 00171

VERLAGE

Deutscher Kunstverlag

Lützowstraße 33 10785 Berlin

T +49 (0)30 279076 0

F +49 (0)30 279076 11 deutscherkunstverlag.de

De Gruyter

Neumarkter Straße 28 81673 München

T +49 (0)89 76902 0 F +49 (0)89 76902 491 degruyter.com

KONTAKT

Dr. Katja Richter

Editorial Director

T +49 (0)89 769 023 13 richter@deutscherkunstverlag.de katja.richter@degruyter.com

Kathleen Herfurth

Acquisitions Editor Deutscher Kunstverlag T + 49 (0)30 279 076 61 herfurth@deutscherkunstverlag.de

Dr. Pablo Schneider

Acquisitions Editor Deutscher Kunstverlag T +49 (0)30 260 054 50 schneider@deutscherkunstverlag.de

Dr. Anja Weisenseel

Acquisitions Editor De Gruyter / Deutscher Kunstverlag T +49 (0)89 769 023 88 weisenseel@deutscherkunstverlag.de anja.weisenseel@degruyter.com

Luzie Diekmann

Editor – Kunstführer Deutscher Kunstverlag T +49 (0)173 385 291 7 diekmann@deutscherkunstverlag.de

Katharina Holas

Editor – De Gruyter Edition Angewandte T +43 (0)1 353 600 031 katharina.holas@birkhauser.ch

Nicole Schwarz

Leitung Marketing und Presse T +49 (0)174 584 501 7 nicole.schwarz@degruyter.com

Max Dornemann

Marketing und Presse

T +49 (0) 30 26005 136 max.dornemann@degruyter.com

Kevin Schneider

Marketing und Presse

T +49 (0) 30 26005 370 kevin.schneider@degruyter.com

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Leserinnen und Leser, als Kunst- und Wissenschaftsverlag bewegen wir uns mit unseren Publikationen einerseits am Puls der Zeit und blicken andererseits aus zeitlicher Distanz auf die Kunst und Kultur früherer Epochen zurück. Unser Frühjahrsprogramm spiegelt die Vielfalt künstlerischer Perspektiven auf die Umbrüche unserer Zeit und die Bandbreite kunsttheoretischer Auseinandersetzungen mit gegenwärtigen Entwicklungen: Die Werkmonografie zu Monika Hubers Archiv Einsdreissig etwa setzt sich mit den Bildern von Krieg, Protest und Gewalt auseinander, die uns täglich in den Nachrichten begegnen, während die Sammelbände Kunst ohne Bewusstsein? und The Sculptural in the (Post-)Digital Age die Bedingungen von Kunst in unserer hochtechnologischen Gegenwart analysieren. Inwiefern ökologische und künstlerische Fragestellungen schon im 19. Jahrhundert miteinander verbunden sind, untersucht Charlotte Yeldham in Art and Protest. Und der Katalog zur Ausstellung Maschinenraum der Götter (Liebieg haus, Frankfurt/M.) lenkt den Blick zurück auf die Antike und das goldene Zeitalter und erkundet, wie sich die technologischen Umbrüche im arabisch-islamischen Kulturraum in der Kunst spiegelten. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Entdecken dieser und vieler weiterer spannender Titel in unserer Vorschau!

Monika Huber. Archiv Einsdreissig 4 Michael Müller. Ernstes Spiel – Catalogue Raisonné 6 Sabine Groschup – DER DOPPELTE (T)RAUM 8 Kunst, Musik und Peter Brötzmann. Free Music Art Production 9 WERNER REINISCH. Salut 10 Detlef Waschkau. Urban Vibes 11 A plus minus Z. Payer Gabriel. Abwesenheit – Zufall / Absence – Accidental 12 Barbis Ruder. Werk – Zyklus – Körper / Work – Cycle – Body 13

Der geschundene Mensch. Günther Ueckers konzeptuelle Historienbilder 14 LOVE STORM. Ein interdisziplinäres Kulturprojekt 16 Jeremias Altmann – YOUNG PROPHECIES / MACHINES. Zwei Werkserien / Two Series of Works 17 Jari Genser – It Is about Time. 10 Jahre – 16 Werke / 10 Years – 16 Works 17

The Sculptural in the (Post-)Digital Age 18 Kunst ohne Bewusstsein? Beiträge zur technologischen Ästhetik der Gegenwart 19 Towards a New Culture of the Material 20 Schmähung – Provokation – Stigma. Medien und Formen der Herabsetzung 21 Das Fest / The Fest. Zwischen Repräsentation und Aufruhr / Between Representation and Revolt 22 Widersprüche. Kuratorisch handeln zwischen Theorie und Praxis 23 Light Up – The Potential of Light in Museum Architecture 23 Schule Oberhuber. Der Künstler, Rektor, Ausstellungsmacher und sein Programm 26

Die Jenaer Hofvernissagen 1986–1989. Autonome Kunst und Kultur in der späten DDR 27 Handbuch Werkverzeichnis – Œuvrekatalog – Catalogue raisonné 28 „Schreibe mir nur immer viel“. Der Briefwechsel zwischen Hans und Lea Grundig 30 Hans Purrmann und Willibald Gänger. Ein Briefwechsel über die Kunst und Kultur der 1950er-Jahre 31 Inszeniert und instrumentalisiert. Expressionismus im Nationalsozialismus: Ernst Barlach, Franz Marc, Emil Nolde 32

Die Sichtbarkeit der Idee. Zur Übertragung soziopolitischer Konzepte in Kunst und Kulturwissenschaften 33 Le Corbusier – Der Maler. Eileen Grays Villa E 1027 und Le Cabanon 34 Gestalterinnen. Frauen, Design und Gesellschaft im Wien der Zwischenkriegszeit 35

INHALT

Photomurals. Fotografische Wandbilder in transnationalen Aushandlungsprozessen zwischen Mexiko und den USA 36 Broken Myths. Charles Sheeler’s Industrial Landscapes 37 Liebermann zeichnet. Das Berliner Kupferstichkabinett zu Gast im Max Liebermann Haus 38 Das Gelb Marokkos. Auf den Spuren der Orientmaler Fortuny und Regnault 40 Art and Protest. The Role of Art during the Campaign which led to the New Forest Act (1877) 41 Briefedition Friedrich Preller d. Ä. Ich habe die Feder in Bewegung gesetzt 42 Hinterglasgemälde aus vier Jahrhunderten im Schaezlerpalais Augsburg. Bestandskatalog der Kunstsammlungen und Museen Augsburg aus der Sammlung Steiner 43 Der Barockbildhauer Philipp Jakob Straub (1706–1774). Sein künstlerisches Schaffen mit Blick über die Alpen 44 Das Herz in den Bildmedien religiöser Frauengemeinschaften. Frühneuzeitliche Körperkonzepte im Spannungsverhältnis von Konfession, Stand und Geschlecht 45 Renaissance der Ekphrasis – Ekphrasis der Renaissance. Transformationen einer einflussreichen ästhetischen Kategorie in Kunst, Literatur und Wissenschaft 46 Kunstkammer. Weltsicht und Wissen um 1600 47

Ein Gebet der Tat. Die frühe Genrekunst und die Frömmigkeit 48 Altar von Schloss Tirol. Kunsttechnische Studien zum Reliquienretabel von 1370 49 Schloss und Park Altenstein 50 Frankreich in Potsdam 52

Dampfmaschinenhaus 52

Dom zu Magdeburg 53

Maschinenraum der Götter. Wie unsere Zukunft erfunden wurde 54 Dolche und Schwerter. Erkennen. Bestimmen. Beschreiben 56 Glaspasten im Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg, Band 2 Abdrücke von neuzeitlichen Kameen und Intaglien. Mit Nachträgen und Ergänzungen zu Band 1 57 JENNY. Ausgabe 10. In/Transparenz 58

BioMachtData. Textstrategien im politischen und postfeministischen Feld 59

BACKLIST

Ausgewählte Titel 61

Monika Huber

Archiv Einsdreissig

Seiten 192 Abb. 100 in Farbe Format 20,0 × 28,0 cm

Br. 978-3-422-80081-6 De € 48,00 [D] 978-3-422-80085-4 En E-Book 978-3-422-80097-7 De € 48,00 [D] 978-3-422-80098-4 En

DEUTSCHE UND ENGLISCHE AUSGABE FEBRUAR 2023 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Künstlerische Entlarvung der Rhetorik der Medienbilder

Mit Beiträgen von Ernst van Alphen, Mieke Bal, James W. Davis, Antje Kapust, Ute Schaeffer, Ulrich Wilmes und einer Einführung von Bernhart Schwenk

Eine Minute und dreißig Sekunden ist die durchschnittliche Länge, die für einen Beitrag in einem Nachrichtenblock vorgesehen ist. Die Künstlerin Monika Huber fotografiert seit über zehn Jahren täglich Bilder aus Nachrichtenbeiträgen, die von Protest, Aufruhr, Krieg, Gewalt und deren Folgen zeugen. Sie speichert die Bilder digital, druckt sie aus und überarbeitet sie mit den Mit-

teln der Malerei und Zeichnung. Über die Jahre ist so ein Archiv entstanden, das eine „Grammatik“ der Nachrichtenbilder o enlegt und uns zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der Krisenberichterstattung in Fernsehnachrichten einlädt. Die Auswahl von über 100 Bildern aus dem Archiv wird begleitet von Beiträgen, die das Archiv Einsdreissig aus kunsthistori-

scher, philosophischer, politikwissenschaftlicher und journalistischer Perspektive verorten.

Monika Huber, Künstlerin, München

Bahrain 18. April 2013 #386_180413 Die Proteste in Bahrain eskalieren. Tausende Menschen gehen im Königreich Bahrain auf die Straße und fordern Menschen rechte und Demokratie ein. Am Sonntag soll in Bahrain der Große Preis der Formel stattfinden. Die Demonstrierenden nutzen die internationale Aufmerksamkeit, die in diesen Tagen auf ihr Land gerichtet ist und machen auf die Menschenrechts verletzungen im Königreich aufmerksam. Bei den Gezi-Park Protesten in Istanbul werden etwa tausend Menschen verletzt. Die Polizei nimmt etwa 100 Demonstrie rende fest. Zehntausende Menschen protestieren gegen den Bau eines Gebäudekomplexes nach dem Vorbild einer alten osmanischen Kaserne, dem die Bäume im kleinen Gezi-Park weichen sollen. Die Polizei geht bei der Räumung des Parkes gewaltsam mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die De monstrierenden vor. #417_010613 Juni 2013 Türkei 4
9 783422800816 9 783422800854
5

Michael Müller

Ernstes Spiel – Catalogue Raisonné

Der in Berlin lebende deutsch-britisch-indische Künstler Michael Müller, 1970 in Ingelheim am Rhein geboren, setzt sich in seinem künstlerischen Werk mit der Ästhetik und Bildwerdung komplexer Gedankenprozesse auseinander. Das äußerst vielfältige und sich stetig erweiternde Œuvre des Konzeptkünstlers entzieht sich einer einseitigen Deutung und Einordnung. Michael Müller arbeitet mit unterschiedlichen Methoden seines künstlerischen Ausdrucks und erweitert sie kontinuierlich; er kombiniert Papierarbeiten mit Malerei, Texten, Skulptur, objets trouvés, Musik und Performance – und versteht auch das Kuratieren als künstlerische Praxis. Seine großformatigen Gemälde, Zeichnungen, Installationen und Skulpturen, an denen er über mehrere Monate hinweg arbeitet, werden international ausgestellt. Michael Müller studierte Bildhauerei und Freie Kunst an der Kunstakademie in Düsseldorf und war Gastprofessor an der Universität der Künste Berlin.

Der über 40 Bände umfassende geplante Catalogue Raisonné des Künstlers Michael Müller mit dem doppeldeutigen Titel „Ernstes Spiel“ ist ein einzigartiges Vorhaben. Es erschließt das schier unerschöpfliche Werk unter enger Mitarbeit des Künstlers und soll eine umfassende Übersicht über das malerische und zeichnerische Werk geben, über Skulptur, Installationen und Performances sowie Müllers Texte, die sich in einem Spektrum verschiedener Disziplinen bewegen – den Naturwissenschaften, Poesie und Linguistik, der Philosophie und Musik. Das auf Deutsch, Englisch und Chinesisch erscheinende Werkverzeichnis ist ein über mehrere Jahrzehnte angelegtes Projekt und bietet neben einer ausführlichen Dokumentation auch eine Einordnung Müllers Kunst durch namhafte Autorinnen und Autoren.

Michael Müller

Ernstes Spiel – Catalogue Raisonné

Painting 1982 – 2016, Vol. 1.1

Seiten 352

Abb. 144 in Farbe

Format 31,5 × 24,0 cm

Geb. 978-3-422-99666-3 De € 119,00 [D]

E-Book geplant

DEUTSCH/ENGLISCH/CHINESISCH

MAI 2023

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Das malerische Werk von 1982 bis 2016. Mit begleitenden Essays von Anne-Marie Bonnet und Tobias Vogt sowie einem Vorwort von Hubertus von Amelunxen.

Michael Müller

Ernstes Spiel – Catalogue Raisonné

Painting 2016 – 2017, Vol. 1.2

Seiten 328

Abb. 140 in Farbe

Format 31,5 × 24,0 cm

Geb. 978-3-422-99718-9 De € 119,00 [D]

E-Book geplant

DEUTSCH/ENGLISCH/CHINESISCH

OKTOBER 2023

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Das malerische Werk von 2017 bis 2019. Mit einem begleitenden Essay von Martin Engler.

Michael Müller

Ernstes Spiel – Catalogue Raisonné

Painting 2020 – 2021, Vol. 1.3

Seiten 496

Abb. 131 in Farbe

Format 31,5 × 24,0 cm

Geb. 978-3-422-99720-2 De € 119,00 [D]

E-Book geplant

DEUTSCH/ENGLISCH/CHINESISCH

MÄRZ 2023

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Das malerische Werk von 2020 bis 2021. Mit begleitenden Essays von Lukas Töpfer, Rudolf Zwirner und Oliver Koerner von Gustorf.

9 783422 997189 9 783422 996663 9 783422 997202 9 783422 997257 Subskriptionspreis Vol 1.1 – 1.3bis 31.3.2023 nur je €
98,00 [D]

Ausstellung

Städel Museum, Frankfurt / M. 14. Oktober 2022 bis voraussichtlich 19. Februar 2023

Michael Müller

Der vierte Band fungiert zugleich als Ausstellungskatalog. Er ist dem über 6 × 65 m messenden monumentalen Gemälde „Der geschenkte Tag“ gewidmet, das für Michael Müllers Einzelausstellung im Frankfurter Städel Museum 2022 enstanden ist. Das 24-teilige Gemälde sowie die Ausstellung arbeiten den griechischen Mythos um das Zwillingspaar Castor und Pollux, den Dioskuren, auf, der bisher sowohl von der Kunstgeschichte als auch der Philologie und Philosophie wenig beachtet wurde. Neben der Entstehungsgeschichte der Werke, einer Zusammenstellung historischer Textquellen und einem ausführlichen Interview mit dem Künstler wird in Essays und einer lyrischen Komposition des amerikanischen Literatur-

wissenschaftlers und Übersetzers Stanley Lombardo die Geschichte der Dioskuren für das 21. Jahrhundert aktualisiert. Mit begleitenden Essays von Hubertus von Amelunxen, Stanley Lombardo, Lukas Töpfer, Cora von Pape und Rudolf Zwirner, Gedichten von Stanley Lombardo und Michael Krüger sowie einem Vorwort von Svenja Grosser und einem Grußwort von Philipp Demandt.

E-Book
DEUTSCH/ENGLISCH/CHINESISCH MÄRZ
DEUTSCHER
Ernstes Spiel – Der geschenkte Tag Castor und Pollux, Vol. 1.4 Seiten 160 Abb. 50 in Farbe Format 31,5 × 24,0 cm Geb. 978-3-422-99725-7 De € 68,00 [D]
geplant
2023
KUNSTVERLAG

Barbara Kolb, Karl Borromäus Murr (Hrsg.)

Sabine Groschup –DER DOPPELTE (T)RAUM

Seiten 156

Abb. 52 in Farbe Format 26,5 × 23,0 cm

Geb. 978-3-422-99564-2 De € 32,00 [D]

DEUTSCH DEZEMBER 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Erste Gesamtdarstellung des umfangreichen und vielfältigen künstlerischen Schaffens Groschups

Präsentation des ästhetisch einzigartigen und surrealen Bühnenszenarios der Augsburger Ausstellung

Ausstellung

Staatliches Textil- und Industriemuseum tim Augsburg 2022

Die künstlerischen Arbeiten Sabine Groschups, einer Schülerin von Maria Lassnig, reichen von Malerei, Textilkunst und filmischem Scha en über plastische Arbeiten, Literatur und Fotografie bis hin zu Raum-, Videound Klanginstallationen. In ihrer Augsburger Einzelausstellung „DER DOPPELTE (T)RAUM“ zeigt Groschup ihr vielseitiges Werk auf einer eigens

gescha enen surrealen Bühne. Raum und Traum gehen oszillierend ineinander über. Dadurch setzt sich ein spannungsreiches Wechselspiel von Realität und Traum in Gang, das das Zentrum des künstlerischen Scha ens der Künstlerin darstellt. Die hier versammelten Essays – unter anderem von Silvia Eiblmayr, Katja Gasser oder Peter Weibel – helfen dabei, dieses

Œuvre zu entschlüsseln und einzuordnen.

Barbara Kolb, Karl Borromäus Murr, Textil- und Industriemuseum tim Augsburg

Mit Beiträgen von Silvia Eiblmayr, Katja Gasser, Peter Weibel

8
9 783422995642

Sarah Czirr, Jürgen Wiener (Hrsg.) Kunst, Musik und Peter Brötzmann

Free Music Art Production

Seiten 160 Abb. 15 s/w, 25 in Farbe Format 23,0 × 15,5 cm

Br. 978-3-422-99065-4 De € 24,00 [D] E-Book 978-3-422-80049-6 De € 24,00 [D]

DEUTSCH JUNI 2023

DEUTSCHER KUNSTVERLAG / DÜSSELDORF UNIVERSITY PRESS

Interdisziplinärer Beitrag zur wechselseitigen Beeinflussung der Gattungen Kunst und Musik

Erweiterung der wissenschaftlichen Forschung zu Peter Brötzmann

Seit Mitte der 1960er-Jahre prägt Peter Brötzmann die internationale Szene des Free Jazz und der improvisierten Musik maßgeblich; parallel zu seinem musikalischen Scha en ist er als bildender Künstler tätig. Der Band nimmt diese herausragende Doppelbegabung aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven in den Blick. Er widmet sich der künstlerischen Grenzüberschreitung, fragt,

wie sich die Gattungen Kunst und Musik gegenseitig beeinflussen und welche Parallelen oder Unterschiede sich in künstlerischen Konzepten und Ausdrucksformen ausmachen lassen. Dabei steht der Begri „Free“ im Zentrum – als Namensbestandteil der Musikrichtung Free Jazz und des von Peter Brötzmann mitbegründeten Plattenlabels FMP, in einer gesellschaftlichen Dimension und zugleich

als musikalisches bzw. künstlerisches Gestaltungsprinzip in Anlehnung an die „freien Künste“.

Sarah Czirr, Hochschule der Bildenden Künste, Braunschweig Jürgen Wiener, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

9
9 783422990654

Werner-Reinisch-Institut e. V. (Hrsg.)

WERNER REINISCH

Salut

Seiten 96 Abb. 100 in Farbe Format 21,5 × 33,0 cm Geb. 978-3-422-99032-6 De/Fr € 32,00 [D]

DEUTSCH/FRANZÖSISCH DEZEMBER 2022

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

60 Jahre Werner Reinisch in Frankreich und 60 Jahre Élysée-Vertrag

Mit selbst verfassten Aphorismen und Lebenserinnerungen des Künstlers

Ausstellung

Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz

8. Dezember 2022 bis 14. Januar 2023

Werner Reinisch (*1930) ist der älteste aktive deutsche Maler in Frankreich, wo er seit ca. 60 Jahren lebt und arbeitet. Er ist somit lebendes Symbol deutsch-französischer Freundschaft. 2023 feiert der Élysée-Vertrag, der die Grundlage für die deutsch-französische Aussöhnung und die Zusammenarbeit der Staaten gelegt hat, sein 60-jähriges Jubiläum. Dies bietet

Anlass, Gemälde und Zeichnungen Reinischs aus der aktuellen Werkserie auf schwarzer Leinwand zu zeigen. Der Katalog, der vom WernerReinisch-Institut mit der MontgelasGesellschaft zur Förderung der bayerisch-französischen Zusammenarbeit herausgegeben wird, zeigt Zeichnungen und Ölgemälde der vergangenen Jahre, die die Vielfältig-

keit des Künstlers o enlegen. Zudem wird neben neuen Aphorismen auch ein autobiografischer Text Reinischs verö entlicht.

Werner-Reinisch-Institut e. V., München

10
9 783422990326

Gerhard van der Grinten

Detlef Waschkau

Urban Vibes

Seiten 80 Abb. 60 in Farbe Format 29,7 × 21,0 cm

Geb. 978-3-422-99930-5 De € 29,00 [D]

DEUTSCH NOVEMBER 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Die Stadt als Bühne unvorhergesehener Konstellationen – eine „GroßstadtSymphonie“

Ausstellung

Kunstraum Villa Friede, Bonn 2022

Die Städte dieser Welt bieten eine unerschöpfliche Menge an Eindrücken und Bildern. Der Künstler Detlef Waschkau hat die Stadt zu seinem Thema gemacht – als Bewohner, Flaneur und Reisender – und sie in das Zentrum seiner künstlerischen Arbeit gestellt. Seine Werke, die zwischen Skulptur und Malerei oszillieren, sind das Ergebnis zahlreicher malerischer

und plastischer Arbeitsschritte, die während der Produktion wie Zahnräder ineinandergreifen. Der Titel „Urban Vibes“ steht nahezu symbolisch für zeitlose Schwingungen und Transformationen im urbanen Raum. Die Stadt wird zum Kraftwerk der Gefühle und Ankerpunkt für durch Straßen eilende Menschen. Waschkau gewinnt mit seinen Arbeiten vollkommen neue

Ansichten anscheinend bekannter Orte und wirft gänzlich neue Blicke auf sie: sublim, poetisch und ungeheuer delikat.

Mit einem Vorwort von Birgit Schneider-Bönninger und einem Beitrag von Gerhard van der Grinten

Alle Wege führten nach Rom.

Von Rom ging das Licht aus, das den Erd kreis überstrahlte. Zumindest aber doch den Erdkreis Roms. Und eines anderen wurde man als Römer nicht gewahr. Denn alle Kapitalen ziehen an sich, und sie werfen ihr Licht wie ihre Schatten über die Peripherie, die großen Metropolen umso mehr. Ballung erzeugt Gravitation. Seit der Antike. Die Stadt lockt, dort gibt es Wunder, Fort schritt, Aufstieg, Gesell schaft, Schutz, Zerstreuung. Einen lockenden Ort der Sehnsüchte mag sie dar stellen, eine Utopie, und von Beginn an doch zugleich auch Separieren in teils strikter Beschränkung des Platzes, der Milieus und des Umstandes, innerhalb ihrer Mau ern eine Ansiedlung zu gestatten.

Das Wundersame birgt immer auch den dystopischen Schrecken. Gedränge durch die schie re Menge Menschen, Dreck, Lärm, verpestete Luft. Eine Stadt, die niemals schläft, ist auch ein Alptraum. Eine von diesen, New York aber mit seiner himmelsstürmenden Skyline wurde vor einem Jahrhundert zum Sinnbild urbaner Steigerung bis in die Wolken hinein. Ironischerweise über den Umweg eines Science-FictionFilms deutscher Provenienz: das Bild des Stadt molochs, den dieser entwarf, ist so ikonisch geworden, dass er bis in die Gegenwart reicht, nach Gotham City und nach Coruscant. Und bis letztendlich hin zu dem bizarren Umstand, dass sich die aufstrebenden Zentren des Nahen und des ferneren Ostens überbieten in einem Wettbewerb der Architekturphantastereien hy-

ein Stück funktionaler Ordnung gegen das Chaos zu wahren. Und dennoch hat das Konglomerat stets den planerischen Vorwurf überwältigt, ist gewu chert, gewachsen, hat sich ausgedehnt dahin, wo Nachgiebigkeit im Terrain und im Umland war. Die Megalomanie der modernen Mega-Cities Afrikas, Südostasiens, der Amerikas aber verleiht dem noch ganz andere Dimension, eine ganz andere, unüberschaubare Uferlosigkeitkeit.

In der Stadt sagen sich Fuchs und Hase keine gute Nacht. Es gibt wenig Möglichkeit für Einsiedelei und Klause. Wer sich ihr aussetzt, muss sie aushalten können und mögen. Er erfährt das Dasein anders, als zöge er sich auf das Land zurück und holte sich da seine Impressionen. Der Stadtbewohner sieht anders. Und anderes. Wenn er denn schaut, ist der urbane Mensch ja gewissermaßen ein Flaneur. Ausgesetzt einer Vielzahl von Eindrücken, banaler ebenso wie faszinierender. Und ihrer Summe, leisen Viel klängen oder lauten. Manchmal Brodem und Gewühl. Eben auch andere Attraktionen, als sie die Landschaft böte, sublim und pittoresk. Dort mag der Blick auf das Ereignis den Betrachter fangen. Und die Natur als Landschaft Gestalt

11
pertropher Wolkenkratzer, als soziales Miteinan der, weitgehend Kulisse, aber ungeheuer pittoresk. Das Bild war, scheint es, bereits vor der Stadt gedacht. Dabei hat die Idee der Planstadt Ge schichte und die Tendenz in die Totalität der Architekturentwürfe auszugreifen. Das meint beileibe nicht nur etwa die vollkommen perverse Idee der Wohnfabriken der Moderne oder den überdimensional kleinkarierten Protz der diktatorischen Ideologien. Sie hatte ihren Urgrund schon im rechtwinklig angelegten Maß und Wegenetz. Es brauchte Straßen, als es nicht mehr reichte, sich von Dach zu Dach fortbewegen zu können, Wege, Kanäle, Zuglinien, Erreichbar keit. Und wo nicht, Stau und Verkehrsinfarkt. Stadt bedeutet immer auch die heroische An strengung
...'s gibt Leute, die
ich
nichts, als den ganzen Tag die Stadt abzuklappern, von Zuhaus zu Nichtzuhaus... William Faulkner 2928 Pigment auf Holz/Pigment on wood Pigment auf Holz/Pigment on wood 11
METROPOLIS
denken,
tu' weiter
9 783422999305

Payer Gabriel A plus minus Z

Payer Gabriel. Abwesenheit – Zufall/ Absence – Accidental

Edition Angewandte

Seiten 232

Abb. 85 in Farbe

Format 28,5 × 20,5 cm

Br. 978-3-11-106624-0 De/En € 45,00 [D] E-Book 978-3-11-106658-5 De/En € 45,00 [D]

DEUTSCH/ENGLISCH MAI 2023

DE GRUYTER

Das Buchobjekt als Werk: Originelle konzeptuelle Umsetzung, die das Buch als eigenständige künstlerische Arbeit denkt

Facettenreiche, ästhetisch eigenwillige Abbildungen und Lithografien der zeichnerischen Arbeit von Payer Gabriel

Mit Texten von Bruno Latour, Byung-Chul Han und Odo Marquard

Die Monografie von und über Payer Gabriel ist eine antidisziplinäre Enzyklopädie, die ihre etymologische Herkunftsbedeutung – als Kreis des Lernens – wörtlich entfaltet: ein Zirkulieren variabler Wissensformen, die sich gegenseitig bedingen und lustvoll aufeinander referenzieren. Die alphabetisch geordnete Begri ssammlung ergibt sich aus einer Reflexion über die

eigene künstlerische Arbeit, aber auch über theoretische Texte zu visuellen und anderen Epistemologien, die die Arbeit begleiten. So findet ein Essay von Bruno Latour über Inskriptionen nicht nur als Originaltext Eingang in das Buch, sondern auch über ein Nachdenken in zeichnerischer Form und in Referenztexten. Innerhalb dieser Kontextualisierungen über-

schreiten die künstlerischen Arbeiten ihren Status als Dokumentationen und entfalten ein Eigenleben.

Payer Gabriel (Micha Payer, Martin Gabriel), vertreten von Christine König Galerie, Wien, Galerie 3, Klagenfurt; leben/arbeiten in Wien

12
9 783111066240

Madeleine Frey (Hrsg.) Barbis Ruder. Werk – Zyklus – Körper/ Work – Cycle – Body

Edition Angewandte

Seiten 400

Abb. 45 s/w, 169 in Farbe Format 26,0 × 21,0 cm

Br. 978-3-11-106146-7 De/En € 49,00 [D] E-Book 978-3-11-106256-3 De/En € 49,00 [D]

DEUTSCH/ENGLISCH MÄRZ 2023 DE GRUYTER

Erstes umfassendes Werkporträt der Performance- und Medienkünstlerin Barbis Ruder

Aufwendig gestaltetes Buchobjekt, mit zahlreichen großformatigen Abbildungen

Mit Beiträgen von Lona Gaikis und Peter Kozek sowie mit einer Einleitung und zahlreichen Texten von Madeleine Frey

Im Fokus der Arbeiten der Performance- und Medienkünstlerin Barbis Ruder steht der Körper – als Ausgangs- und Untersuchungsobjekt zugleich. In ihren Performances und multimedialen Arbeiten lotet Ruder Themen wie Wirtschaft, Arbeit, Intimität und Konventionen aus. Der Körper kommt im bewegten Bild, in Skulpturen, Installationen und auf der Bühne zum

Einsatz. Das Buch präsentiert erstmals das gesamte Werk von Barbis Ruder und zeigt die Vielschichtigkeit ihres Scha ens. In unterschiedlichen Werkzyklen wird der Körper immer wieder neu ver- und behandelt, im Spannungsfeld zwischen Emanzipation und Kapitalismus. Die umfangreiche Werkschau versammelt trashige Bühnenperformances und bildhauerische

Werke ebenso wie Videoarbeiten und gibt Einblicke in Werkentwicklungen, die durch Zeichnungen und Studien dokumentiert sind.

Madeleine Frey, Direktorin des Max Ernst Museum Brühl des LVR

13
9 783111061467

Katrin Nahidi

Der geschundene Mensch

Günther Ueckers konzeptuelle Historienbilder

Seiten 96 Abb. 28 in Farbe Format 21 × 14,8 cm Br. 978-3-422-80077-9 De € 24,00 [D]

DEUTSCH/ENGLISCH

NOVEMBER 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Günther Uecker und sein Werk in neuer Perspektive

Neue Impulse für die zeitgenössische Kunsttheorie

Katrin Nahidi analysiert die Arbeit Gerät (auf Wörtern) von Uecker, die im Rahmen des Werkkomplexes Der geschundene Mensch (1992/93) entstand. Zentral ist dabei die begri iche Verbindung von Konzeptkunst und Historienmalerei zum „konzeptuellen Historienbild“. Nahidi beleuchtet so die Ausstellungsgeschichte dieses Werkes und daran angebunden, wie es

kulturpolitisch und interkulturell Wirkung entfaltet.

Katrin Nahidi, Universität Graz, forscht zu globaler Kunst und postkolonialer Theorie

14
9 783422800779

Neue Reihe Notizen zu Uecker

Die Schriftenreihe Notizen zu Uecker macht die Forschungsergebnisse der Stipendiat/-innen des Günther Uecker Instituts der Ö entlichkeit zugänglich. In Band 2 widmet sich die Autorin Xiao Xiao spirituellen Be gri en aus dem ostasiatischen Raum. Der Fokus ihrer Analyse liegt auf der verblü enden Nähe philosophischer Vorstellungen von „Handeln“ in der chinesisch-daoistischen Tradition und Ueckers künstlerischer Praxis. In Band 3 widmet sich Nick Böhnke den

frühen „malerischen Handlungen“ Ueckers (1956–1958), die das Bild zum Austragungs ort der Spannungen zwischen visueller und taktiler Wahrnehmung des Bildraums machen. Auf den Oberflächen der Strukturund Objektbilder Ueckers formt sich durch unterschiedlich einfallendes Licht ein opti scher Raum, der ein ebenso taktiler Raum des spezifisch performativen Vorgehens des Künstlers ist.

15

Gesellschaft für Deutsch-Chinesischen kulturellen Austausch e. V. (Hrsg.)

LOVE STORM

Ein interdisziplinäres Kulturprojekt

Seiten 88 Abb. 45 in Farbe Format 21,0 × 15,0 cm Geb. 978-3-422-99752-3 De/Chn € 25,00 [D]

DEUTSCH/CHINESISCH OKTOBER 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Begleitender Reader für ein Projekt, das den Kulturaustausch zwischen China und Deutschland befördert

Der eigens komponierte Titelsong LOVE STORM kann mittels QR-Code im Buch heruntergeladen werden

Das innovative Kulturprojekt LOVE STORM (Berlin/Beijing, 2022) verbindet zeitgenössische Kunst mit klassischer Musik und ist dem 50-jährigen Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen China und Deutschland gewidmet. Es beteiligten sich Künstler/-innen aus Deutschland und China, aber auch aus anderen Nationen. Die Berliner Künstlerin Mia Florentine Weiss will als Ausgleich zum digitalen „Shit Storm“

mit ihrer provokanten Skulptur LOVE HATE ein o enes und rücksichtsvolles Miteinander in die Ö entlichkeit tragen. Daran knüpft das Projekt LOVE STORM an: Es kulminiert in einem deutsch-chinesischen Konzert in Berlin sowie Beijing, deren teilnehmende Künstler/-innen im Buch vorgestellt werden. Der Band bietet auch Einblicke hinter die Kulissen des Entstehungsprozesses und besondere Momente des Projekts.

Mit einem Vorwort von Zhang Yu und Grußworten von Franziska Gi ey, Wu Ken, Hans-Peter Friedrich, Guido Zimmermann

16
9 783422997523

Barbara Herbst (Hrsg.)

Jeremias Altmann –YOUNG PROPHECIES/ MACHINES

Zwei Werkserien / Two Series of Works

Edition Angewandte

Seiten 112

Abb. 150 in Farbe

Format 31,0 × 22,0 cm

Geb. 978-3-11-106622-6 De/En € 42,00 [D]

E-Book 978-3-11-106659-2 De/En € 42,00 [D]

DEUTSCH/ENGLISCH

APRIL 2023, DE GRUYTER

Jari Genser

Jari Genser –It Is about Time

10 Jahre – 16 Werke / 10 Years – 16 Works

Edition Angewandte

Seiten 132

Abb. 26 s/w, 16 in Farbe

Format 32,0 × 24,5 cm

Geb. 978-3-11-106650-9 De/En € 42,00 [D]

E-Book 978-3-11-106656-1 De/En € 42,00 [D]

DEUTSCH/ENGLISCH

MÄRZ 2023, DE GRUYTER

Präsentation zweier außergewöhnlicher Werkserien des Künstlers Jeremias Altmann

Unkonventionell gestaltetes Buchobjekt mit zwei Leserichtungen

Mit zahlreichen großformatigen Abbildungen und mit Beiträgen von Antonia Hoerschelmann, Esther Mlenek, Günther Oberhollenzer und Nina Schedlmayer

In seiner künstlerischen Arbeit beschäftigt sich Jeremias Altmann mit den Themen Maschine, Mensch und Entwicklung. Die aufwendig gestaltete Künstlermonografie präsentiert die beiden Werkserien YOUNG PROPHECIES und MACHINES. In der Serie YOUNG PROPHECIES rekonstruiert Altmann seine eigenen Kinderzeichnungen. Die Auseinandersetzung mit dem Innenleben technischer Apparaturen im zeitlichen Wandel ist Ausgangspunkt für die Serie MACHINES Die Präsentation der Serien wird ergänzt durch einen essayistischen

Text des Künstlers, von Fragen kindlicher Entwicklungspsychologie bis zu Reflexionen zum Spannungsfeld Mensch/Maschine. Die ungewöhnliche Gestaltung des Buches mit zwei Leserichtungen erlaubt das spielerische Erforschen der Serien: Leseroutinen werden aufgebrochen; Texte und Bilder sind zu einer besonderen Einheit verwoben.

Barbara Herbst, Kunsthistorikerin, Kunstvermittlerin, freischa ende Fotografin und Künstlerin, Wien

Aufwendig gestaltete Künstlermonografie und erstes Werkporträt des Künstlers Jari Genser

16 großformatige Abbildungen sowie ein kommentiertes Inventar aller 477 in den Bildern enthaltenen Gegenstände

Mit Beiträgen von Veronika Rudorfer (Kuratorin, Museum Berggruen, Berlin) und Klaus Speidel (Kunsthistoriker und Kritiker)

In Jari Gensers künstlerischer Arbeit spielt die Wiederholung eine zentrale Rolle: Er malt Bilder, die immer das jeweils vorhergehende Bild im Prozess seiner Entstehung zeigen. Eine endlose Reihe: Bilder von Bildern von Bildern, wie zwei Spiegel, die sich gegenüberstehen und ein immer kleineres Spiegelbild zeigen. Und die Räume, in denen sie entstanden sind, die Dinge, die dort herumliegen, zufällig oder vorausschauend platziert, kurz: ein Leben. Wie schnell doch die Zeit vergeht.

Die Monografie gibt erstmals einen detaillierten Überblick über die ersten 16 Werke, die seit 2012 auf diese Weise entstanden sind und die wie ein visuelles Tagebuch durch das Scha en des Künstlers führen. Die Präsentation der Arbeiten wird ergänzt durch ein kommentiertes Inventar aller 477 in den Bildern enthaltenen Gegenstände.

Jari Genser, bildender Künstler, lebt und arbeitet in Wien und Salzburg

17
9 783111066226
9 783111066509

Ursula Ströbele, Mara-Johanna Kölmel (Hrsg.)

The Sculptural in the (Post-)Digital Age

Seiten 352 Abb. 130 s/w Format 24,0 × 17,0 cm

Br. 978-3-11-077505-1 En € 59,95 [D] E-Book 978-3-11-077514-3 En € 59,95 [D]

ENGLISCH MAI 2023 DE GRUYTER

Hochaktuelle Forschung zur Erweiterung des Skulpturbegriffs durch digitale Technologien

Verbindung historischer skulpturaler Debatten mit Diskursen um Neue Medien und (post-)digitale Kultur

Digitale Technologien haben die Künste grundlegend geprägt und das Feld der Skulptur seit den 1950er-Jahren erweitert. Die Kunstgeschichte schenkt jedoch skulpturalen Werken, die mithilfe von Computerprogrammen konzipiert und „materialisiert“ wurden, bisher wenig Aufmerksamkeit. Wie lässt sich das Skulpturale in Bezug auf unsere technologische Gegenwart und seine historischen Vorläufer weiterdenken? Einige theoretische Ansätze diskutieren die Implikationen einer

sogenannten „Ästhetik des Digitalen“; sie beziehen sich vor allem auf bildschirmbasierte Phänomene. Erstmals werden in dieser Publikation internationale, transhistorische Forschungsperspektiven vereint, die sich damit auseinandersetzen, wie das Verständnis des Skulpturalen bis ins Zeitalter des (Post-)Digitalen konfiguriert wird.

Mara-Johanna Kölmel, assoziierte Direktorin der Ausstellungsplatform Peer to Space

Ursula Ströbele, Studienzentrum zur Kunst der Moderne und Gegenwart am Zentralinstitut für Kunstgeschichte München

Mit Beiträgen von Buket Altinoba, Claudia Giannetti, Elizabeth Johnson, Mara-Johanna Kölmel, Verena Kuni, Michael Rottmann, Karin Sander, Jens Schröter, Sasha Sobrino, Ursula Ströbele

Future

Seiten 240 Abb. 201 in Farbe Format 29,0 × 22,0 cm

Br. 978-3-422-99019-7 De € 49,00 [D]

DEUTSCH JUNI 2022, DEUTSCHER KUNSTVERLAG

18
9 783110775051
Auch interessant Patrizia Dander, Museum Brandhorst (Hrsg.) Bodies from a Recent Past Skulptur, Technologie, Körper seit den 1950er-Jahren

Simon Baier, André Rottmann (Hrsg.)

Kunst ohne Bewusstsein?

Beiträge zur technologischen Ästhetik der Gegenwart

Seiten 288

Abb. 30 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Br. 978-3-11-074863-5 De € 49,95 [D] E-Book 978-3-11-074876-5 De Open Access

DEUTSCH JUNI 2023 DE GRUYTER

Gibt es eine Kunst ohne Bewusstsein?

Neue Lesarten von Theorie und Geschichte zeitgenössischer Kunst

Unter den hochtechnologischen Bedingungen der Gegenwart wird Materialität in Wissenschaft wie Kunst zunehmend als Agent aufgefasst, der jenseits bewusster menschlicher Wahrnehmung in ökologischen, digitalen oder neuronalen Umwelten angesiedelt ist. In diesem Zusammenhang bezeichnet der Begri des nonconscious (N. Katherine Hayles) sowohl Formen computergestützter

Erfahrung als auch neuronale körperliche Prozesse. Die Beiträge dieser interdisziplinären Publikation fragen nach den Konsequenzen des Nicht-Bewussten als Werksto und Vorstellung für ästhetische Praktiken. So ö nen sie insbesondere die an Vorstellungen von Reflexivität und Intentionalität orientierte Theorie, Geschichte und Praxis zeitgenössischer Kunst für neue kritische Lesarten.

Simon Baier, Laurenz-Assistenzprofessor für zeitgenössische Kunst an der Universität Basel André Rottmann, Juniorprofessor für Theorien der Künste und Medien an der EuropaUniversität Viadriana Frankfurt (Oder)

19
9 783110748635

Frank Bauer, Yoon-Ha Kim, Sabine Marienberg, Wolfgang Schä ner (Hrsg.)

Towards a New Culture of the Material

Seiten 304 Abb. 115 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Br. 978-3-11-071467-8 En € 39,95 [D] E-Book 978-3-11-071488-3 En Open Access

ENGLISCH APRIL 2023 DE GRUYTER

Interdisziplinäre Beiträge zu aktiven Strukturen, adaptiven Materialien und Nachhaltigkeit

Analoge Codes und Praktiken im Zeitalter des Digitalen

Forschungsergebnisse des Exzellenzclusters „Matters of Activity. Image Space Material“ an der Humboldt-Universität zu Berlin

Was wäre, wenn wir das multistabile, ambivalente und anpassungsfähige Verhalten aktiver Materie als o enen Gestaltungsspielraum verstehen? Die Beiträge dieses Bandes erkunden das formbildende Potenzial des Prozessualen und Unverfügbaren – von mikrobiellem Co-Design über morphogenetische Experimente und atmosphärische Kreationen bis hin zu Plastizität und

Lebendigkeit in Architektur, Kunst und Begri sentwicklung. Im Grenzgang zwischen analogen und digitalen Formen überschreiten die hier vorgestellten 19 Perspektiven disziplinäre und methodologische Grenzen und zielen darauf ab, ein neues Paradigma des Materiellen zwischen den Kulturen der Natur- und Geisteswissenschaften und des Designs zu begründen.

Frank Bauer, Yoonha Kim, Sabine Marienberg, Wolfgang Schä ner, Matters of Activity, Humboldt-Universität zu Berlin

Seiten 240 Abb. 201 in Farbe Format 29,0 × 22,0 cm

Br. 978-3-11-056181-4 En € 79.95

ENGLISCH DEZEMBER 2021, DE GRUYTER

20
9 783110714678
Auch interessant Peter Fratzl, Michael Friedman, Karin Krauthausen, Wolfgang Schä ner (Hrsg.) Active Materials

Lea Hagedorn, Marina Münkler, Felix Prautzsch (Hrsg.)

Schmähung –Provokation –

Stigma

Medien und Formen der Herabsetzung

Seiten 128

Abb. 76 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm Br. 978-3-422-98948-1 De € 24,00 [D]

DEUTSCH DEZEMBER 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Kunst und visuelle Gewalt

Kunst als soziale Waffe

Schmähungen und Herabsetzungen scheinen derzeit allgegenwärtig. Doch sind Phänomene des Invektiven keinesfalls auf die Gegenwart begrenzt. Es hat sie zu allen Zeiten und in allen Kulturen gegeben. Sie können sich in spontanen Akten ebenso entfalten wie in literarischen und bildlichen Gattungen. Medien vergrößern ihre Reichweite und binden sie an etablierte kommunikative Muster. Derartige Konventionen bilden den

Rahmen, der das subjektive Erleben von Schmähung und Herabsetzung steuert.

In einundzwanzig schlaglichtartigen Betrachtungen will der Essayband einen Eindruck von den vielfältigen Formen der Herabsetzung vermitteln – von der antiken Schmährede über Flugschriften der Reformationszeit und den Wahlplakaten der Weimarer Republik bis hin zu aktuellen Satiren und Twitterstürmen.

Lea Hagedorn, Marina Münkler, Felix Prautzsch, SFB Invektivität: Konstellationen und Dynamiken der Herabsetzung, TU Dresden

21
9 783422989481

MAK – Museum für angewandte Kunst et al. (Hrsg.)

Das Fest / The Fest

Zwischen Repräsentation und Aufruhr / Between Representation and Revolt

Seiten 392 Abb. 450 Abb. in Farbe und s/w Format 32,0 × 21,4 cm Br. 978-3-0356-2692-6 De/En € 44,00 [D]

DEUTSCH/ENGLISCH JANUAR 2023 BIRKHÄUSER

Feste als Inspiration: vom Happening bis zur religiösen Feier

Mit Beiträgen von Chiara Baldini, Brigitte Felderer, Lilli Hollein, Werner Oechslin u. v. m.

Ausstellung

MAK – Museum für angewandte Kunst Wien 14. Dezember 2022 bis 7. Mai 2023

Feste zelebrieren Anlässe und Stimmungen, erzeugen ihre eigenen Wirklichkeiten, die sich als lebendige Erinnerungen manifestieren. Feste transformieren Menschen, lassen sie ungewohnte Rollen einnehmen. Feste verändern Orte, lassen Ö entlichkeit entstehen und sind imstande, kritische wie fröhliche, zornige wie begeisterte Gruppen zu versammeln, zusammenzubringen und

einzuwirken: auf eine Stadt, auf eine Gesellschaft. Das Fest ist untrennbar mit der Darstellung politischer oder gesellschaftlicher Macht verbunden. Wer feiert, setzt auch Ordnungen außer Kraft oder scha t neue.

Die MAK-Schau DAS FEST verlebendigt Kunst-, Kultur- wie Sozialgeschichte(n). Das Buch zur Ausstellung versammelt die Expertisen des MAK-Teams sowie

jene namhafter Autor/-innen und vertieft dabei wesentliche Aspekte künstlerischer Festgestaltung.

Lilli Hollein, Anne-Katrin Rossberg MAK, Wien Brigitte Felderer Universität für angewandte Kunst Wien

22
9 783035626926

Sechster Band der Reihe curating. ausstellungstheorie & praxis des Lehrgangs /ecm – educating/curating/ managing, Universität für angewandte Kunst Wien

Über Widersprüche in Organisationen, Institutionen, Ausstellungen, Sammlungen, Vermittlungsstrategien

Mit dem künstlerischer Beitrag Safe and Sound, Aldo Giannotti, 2021

Martina Griesser-Stermscheg, Christine Haupt-Stummer, Renate Höllwart, Beatrice Jaschke, Monika Sommer, Nora Sternfeld, Luisa Ziaja (Hrsg.)

Widersprüche. Kuratorisch handeln

zwischen Theorie und Praxis

Edition Angewandte

Seiten 240

Abb. 50 in Farbe Format 21,0 × 14,7 cm

Br. 978-3-11-101452-4 De € 42,00 [D]

E-Book 978-3-11-102717-3 De € 42,00 [D]

DEUTSCH

DEZEMBER 2022, DE GRUYTER

Wie kann Kritik am Museum im Museum Folgen haben? Seit Beginn des 21. Jahrhunderts verbreiten sich kritische Theorien in der Praxis institutioneller Texte und Kontexte wie Lau euer: Feminismus, Antirassismus, Umweltpolitiken, Institutionskritiken, Inklusionsdebatten, dekoloniale und queere Theorien sind omnipräsent –während sich strukturell jedoch nur wenig zum Besseren verändert und ein hart erarbeitetes kritisches Vokabular oft zum Label wird. Vor diesem Hintergrund untersucht dieser Band die Verhältnisse von Theorie und Praxis sowie

die damit verbundenen Widersprüche im musealen Kontext: Wie kann kritische Theorie zur Praxis werden? Wie lässt sich kritisches Vokabular in institutionelles Handeln übersetzen? Die Beiträge hinterfragen große Strukturen, beschreiben und reflektieren aber auch persönliche Momente.

Martina Griesser-Stermscheg, Christine Haupt-Stummer, Renate Höllwart, Beatrice Jaschke, Monika Sommer, Nora Sternfeld, Luisa Ziaja, /ecm, Universität für angewandte Kunst Wien

Wie mit LED-Technologien maßgeschneiderte Beleuchtungsszenarien entwickelt werden können

Studien im realen Kontext von Kunstinstitutionen und Programmierung interaktiver Lichtsimulationen

Dokumentiert das Forschungsprojekt „White Cube Teleporter“ am Institut für Architektur der Universität für angewandte Kunst Wien

Andrea Graser Light Up –The Potential of Light

in Museum

Architecture

Edition Angewandte

Seiten 224

Abb. 30 s/w, 100 in Farbe Format 27,9 × 18,4 cm

Br. 978-3-0356-2705-3 En € 42,00 [D]

E-Book 978-3-0356-2706-0 En € 42,00 [D]

ENGLISCH

MAI 2023, BIRKHÄUSER

In Galerien und Museen wird die Wahrnehmung von Kunst, Raum und Atmosphäre wesentlich durch den Faktor Licht bestimmt. Doch welche Lichteinstellungen sollen von Kunst- und Museumsexpert/-innen und Ausstellungsgestalter/-innen vorgenommen werden, und wie und auf welcher Basis wird eine Wahl getro en? Zukunftsweisende LED-Technologien ermöglichen maßgeschneiderte Beleuchtungsszenarien. Kunstlicht wird so zum interaktiven Material in der Museumsarchitektur –nicht nur in der Entwurfspraxis, auch in Echtzeit-Raumerfahrungen.

Computergesteuerte Lichttechnologien setzen neue Maßstäbe: Das Individuum entscheidet und übernimmt die Gestaltungshoheit. Light Up ergründet das Potenzial dynamischer Kunstlichttechnologien in der Museumsarchitektur – und erö net damit neue Sichtweisen im Umgang mit Licht im Ausstellungsraum.

Andrea Graser, Architektin und Ziviltechnikerin, CEO und Design Principal des Architekturund Lichtplanungsbüros Studio Okular, Wien

23
9 783111014524
9 783035627053

Caroline Wohlgemuth Mid-Century Modern –Visionäres Möbeldesign aus Wien 2021 Geb. 978-3-0356-2177-8 DE E-Book 978-3-0356-2239-3 DE € 49,95 [D]

[D]

Lukas Allner, Christoph Kaltenbrunner, Daniela Kröhnert, Philipp Reinsberg, Institute of Architecture at the University of Applied Arts Vienna, Institute of Art Sciences and Art Education at the University of Applied Arts Vienna (Hrsg.) Conceptual Joining Wood Structures from Detail to Utopia / Holzstrukturen im Experiment 2021 Broschur 978-3-0356-2435-9 DE/EN € 39,95 [D] E-Book (Open Access) 978-3-0356-2437-3 DE/EN

Klaus Bollinger, Florian Medicus, IoA Institute of Architecture at the University of Applied Arts Vienna, Akademie der Künste, Berlin (Hrsg.)

Stressing Wachsmann Structures for a Future / Strukturen für eine Zukunft 2020 Geb. 978-3-0356-1962-1 DE/EN € 38,95 [D]

IoA Institute of Architecture (Hrsg.), Aleksandra Belitskaja, Benjamin James, Shaun McCallum iheartblob – Augmented Architectural Objects A New Visual Language 2020 Broschur 978-3-0356-1872-3 EN € 29,95 [D]

Barbara Imhof, Daniela Mitterberger, Tiziano Derme (Hrsg.) Co-Corporeality of Humans, Machines, & Microbes 2022 Broschur 978-3-0356-2585-1 EN € 39,95 [D] E-Book (Open Access) 978-3-0356-2588-2 EN

Baerbel Mueller, Frida Robles, Institute of Architecture at the University of Applied Arts Vienna (Hrsg.) Structures of Displacement 2020 Broschur 978-3-0356-2304-8 EN E-Book 978-3-0356-2305-5 EN € 39,95 [D]

Baerbel Frida Architecture of Structures 2020 Broschur 978-3-0356-2304-8 E-Book 978-3-0356-2305-5 €

Ozvaldic Indre ˙ Umbrasaite˙, IoA Institute

Maja Ozvaldic, Bence Pap, Indre ˙ Umbrasaite˙, IoA Institute of Architecture (Hrsg.) Positions Unfolding Architectural Endeavors

2020 Broschur 978-3-0356-2006-1 EN € 38,95 [D]

Marcel Bois, Bernadette Reinhold (Hrsg.) Margarete Schütte-Lihotzky. Architektur. Politik. Geschlecht. Neue Perspektiven auf Leben und Werk

2019

Broschur 978-3-0356-1959-1 DE € 39,95 [D]

Sammelbände, Dokumentationen und Monografien aus den Bereichen

2015 Geb. 978-3-0356-0624-9 DE/EN € 29,95 [D]

24
Klaus Bollinger, Florian Medicus, Kiesler Privatstiftung Wien (Hrsg.) Endless Kiesler

Blows

2022

2022

2022 Geb. 978-3-11-078907-2 DE E-Book 978-3-11-078912-6 DE € 49,95 [D]

Broschur 978-3-11-078520-3 DE/EN E-Book 978-3-11-078524-1 DE/EN € 48,00 [D]

2021 Geb. 978-3-11-074472-9 EN E-Book 978-3-11-074477-4 EN € 39,95 [D]

39,95 [D]

2022 Geb. 978-3-11-054250-9 DE/EN E-Book 978-3-11-076986-9 DE/EN € 39,95 [D] 978-3-11-070045-9 978-3-11-070044-2

2020 Broschur 978-3-11-070044-2 DE € 39,95 [D]

25 Die Buchreihe der Universität für angewandte Kunst Wien # Architektur # Bildende und Mediale Kunst # Design # Konservierung und Restaurierung # Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung # Sprachkunst Gerhild Steinbuch, Sandro D. Huber, Sabine Konrath, Greta Pichler, Felicitas Prokopetz, Tizian Natale Rupp (Hrsg.) alles oder nichts wortet Festschrift für Ferdinand Schmatz 2020 Geb. 978-3-11-072305-2 DE € 39,95 [D] Régine Bonnefoit, Bernadette Reinhold (Hrsg.) Oskar Kokoschka: Neue Einblicke und Perspektiven/ New Insights and Perspectives 2021 Broschur 978-3-11-072420-2 DE/EN E-Book 978-3-11-072422-6 DE/EN € 39,95 [D] Linda Berger, Maria Christine Holter (Hrsg.) LINDA BERGER – PEACH-BLOW MONOGRAFIE/MONOGRAPH 2021 Geb. 978-3-11-074475-0 DE/EN E-Book 978-3-11-074703-4 DE/EN €
Ingeborg Reichle (Hrsg.) Plastic Ocean: Art and Science Responses to Marine Pollution
Sabine Folie (Hrsg.) Rini Tandon. to spaces unsigned Works, Concepts, Processes 1976–2020 / Arbeiten, Konzepte, Prozesse 1976–2020 2020 Broschur 978-3-11-070045-9 DE/EN € 39,95 [D]
Martina Griesser-Stermscheg, Nora Sternfeld, Luisa Ziaja (Hrsg.) Sich mit Sammlungen anlegen Gemeinsame Dinge und alternative Archive Stefanie Kitzberger, Cosima Rainer, Linda Schädler (Hrsg.) Friedl Dicker-Brandeis Werke aus der Sammlung der Universität für angewandte Kunst Wien Liddy Scheffknecht, Ernst Strouhal (Hrsg.) Wenn der Wind weht / When the Wind Blows Luft, Wind und Atem in der zeitgenössischen Kunst / Air, Wind, and Breath in Contemporary Art Theresia Hauenfels (Hrsg.) Judith P. Fischer –Linie Form Raum / Line Shape Space

Cosima Rainer, Eva Maria Stadler (Hrsg.)

Schule Oberhuber

Der Künstler, Rektor, Ausstellungsmacher und sein Programm

Edition Angewandte

Seiten 224

Abb. 25 s/w, 100 in Farbe Format 22,0 × 16,5 cm

Br. 978-3-11-106160-3 De € 42,00 [D] E-Book 978-3-11-106222-8 De € 42,00 [D] DEUTSCH MÄRZ 2023

DE GRUYTER

Internationale Situierung des Künstlers

Oswald Oberhuber und Einblick in Geschichte und kulturpolitische Bedeutung der Sammlung der Universität für angewandte Kunst Wien

Dokumentation der Ausstellung Schule Oberhuber. Eine Sammlung als Programm (2022)

Mit Beiträgen von Bazon Brock, Julienne Lorz, Oswald Oberhuber, Thomas Trummer u. a.

Die Publikation erschließt die vielschichtige Praxis von Oswald Oberhuber (1931–2020), die von den 1970erbis 1990er-Jahren die Hochschule für angewandte Kunst Wien und einen bis heute relevanten kunstpolitischen Diskurs prägte, erstmals in ihrer Programmatik. Ausgehend von der Ausstellung Schule Oberhuber (Universitätsgalerie, 2022), wird Oberhubers Kritik am konservativen Nachkriegskanon und den institutionellen Rahmenbedingungen

von Kunst thematisiert. Das Buch verortet Oberhubers künstlerische Position im internationalen Kontext und verdeutlicht sein kulturpolitisches, reformorientiertes Verständnis von Kunstvermittlung. Dass die Auseinandersetzung mit der von Oberhuber initiierten Kunstsammlung und dem Universitätsarchiv bis heute lohnenswert ist, zeigen Werke zeitgenössischer Künstler/-innen und Studierender.

Cosima Rainer, Kunstsammlung und Archiv, Universität für angewandte Kunst Wien Eva Maria Stadler, Vizerektorin, Universität für angewandte Kunst Wien

26
9 783111061603

Katharina Kempken, Michaela Mai (Hrsg.)

Die Jenaer

1986 – 1989

Hofvernissagen

Autonome Kunst und Kultur in der späten DDR

Seiten 160 Abb. 70 in Farbe Format 23,0 × 16,5 cm Br. 978-3-422-80078-6 De ca. € 26,00 [D]

DEUTSCH

NOVEMBER 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Die Jenaer Hofvernissagen: eine alternative Kultur in der DDR – nonkonforme Kunst, Literatur, Musik, Film und Theater in Fotografien und Dokumenten

Trafo, Jena 2022

Zwischen 1986 und 1989 fanden abseits des o ziellen DDR-Kulturbetriebes 13 Jenaer Hofvernissagen statt, die einem breiten Publikum freie Formen bildender Kunst, Literatur, Musik, Film und Theater zugänglich machten. So entstand in Jena eine „kulturelle Parallelwelt“, in der alternative Handlungsmuster und Lebensentwürfe ö entlich sichtbar wurden. Der Ausstellungskatalog vermittelt die Entstehung und Entwicklung der Hinterhof-Veranstal-

tungen und spannt mit Kunstwerken aus der Zeit der Vernissagen, der „Nachwendejahre“ und der Gegenwart den Bogen zum Heute. Neben zeit-, kultur- und kunstgeschichtlichen Aufsätzen sowie Werkbetrachtungen vermitteln zahlreiche historische Quellen, Fotografien und Kunstwerke das Wirken einer überregional bedeutsamen, selbstbestimmten Kulturszene in den letzten Jahren der DDR.

Künstler/-innen:

Eva Backofen, Gino Hahnemann (†), Andreas Hegewald, Werner Hennrich, Egmont Hesse, Jayne-Ann Igel, Christiane Just (†), Joachim Kuhlmann, Ronald Lippok, Bert Papenfuß-Gorek, TM Rotschönberg, Detlef Schweiger, Gerd Wandrer, Heike Willingham, Ulrich Zieger

27
9 783422800786
Ausstellung

Ingrid Pérez de Laborda, Aya Soika, Eva Wiederkehr Sladeczek (Hrsg.)

Handbuch Werkverzeichnis –Œuvrekatalog –Catalogue raisonné

Seiten 416 Abb. 60 s/w, 70 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Geb. 978-3-11-073887-2 De € 79,95 [D] E-Book 978-3-11-073449-2 De € 79,95 [D]

DEUTSCH APRIL 2023 DE GRUYTER

Erstes Handbuch zu Theorie und Praxis des Werkverzeichnisses

Das Werkverzeichnis, auch Œuvrekatalog oder Catalogue raisonné genannt, gilt als grundlegendes Nachschlagewerk für Museen, Sammlerinnen und Sammler und die kunsthistorische Forschung. Auch für den Kunstmarkt ist es als Instrument der Authentifizierung und Nobilitierung unverzichtbar. Doch welche Anforderungen sollten Werkverzeichnisse heutzutage erfüllen? Inwiefern können digitale Anwendungen und multidisziplinäre Ansätze

einen Mehrwert bieten? Welche Rolle kommt Werkverzeichnissen bei der Echtheitsbestimmung oder im Bereich der Provenienzforschung zu? Und welche Verantwortung tragen Autorinnen und Autoren eigentlich für die Richtigkeit ihrer Angaben? Rund 30 Beiträge beleuchten das Genre anhand zahlreicher Fallbeispiele mit Blick auf seine Vergangenheit und Zukunft, auf Theorie und Praxis.

Ingrid Pérez de Laborda, Kunsthistorikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bayerischen Staatsbibliothek, München

Aya Soika, Professorin für Kunstgeschichte am Bard College, Berlin Eva Wiederkehr Sladeczek, Kunsthistorikerin und Mitautorin des Catalogue raisonné Paul Klee

28
9 783110738872

Unsere Empfehlungen für die praktische Arbeit im Musem

Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern (Hrsg.), Carolin Lange

Der Raub der kleinen Dinge 2022. 80 Seiten 10 farbige Abbildungen 24,0 × 17,0 cm Broschur € 19,90 [D] ISBN 978-3-422-98765-4

Das erweiterte Museum

2019. 160 Seiten 58 farbige Abbildungen 24,0 × 17,0 cm Broschur € 19,90 [D] ISBN 978-3-422-07436-1

Karin Guggeis

Star oder Loser

2022. 208 Seiten 58 farbige Abbildungen 26,0 × 19,9 cm Broschur € 49,90 [D] ISBN 978-3-422-98821-7

2017. 316 Seiten 74 Abbildungen 24,0 × 17,0 cm Gebunden € 39,95 [D] ISBN 978-3-11-052051-4

Alejandra Alonso Tak, Ángel

(Hrsg.) Socializing Art Museums

2020. 400 Seiten 82 Abbildungen 24,0 × 17,0 cm Gebunden € 79,95 [D] ISBN 978-3-11-064632-0

Matthias

Gegenö entlichkeit organisieren 2019. 224 Seiten farbige Abbildungen 21,0 × 14,8 cm Broschur € 39,95 [D] ISBN 978-3-11-066236-8

Regina Franken-Wendelstorf, Sybille Greisinger, Christian Gries, Astrid Pellengahr (Hrsg.) Beitl, Beatrice Jaschke, Nora Sternfeld (Hrsg) Oliver Grau (Hrsg.) Museum and Archive on the Move Pazos-López

Kathleen Krenzlin (Hrsg.) „Schreibe

mir nur

immer viel“

Der Briefwechsel zwischen Hans und Lea Grundig

Seiten 244 Abb. 139 in Farbe Format 24,0 × 16,5 cm Br. 978-3-422-80060-1 De € 24,00 [D]

DEUTSCH OKTOBER 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Hintergründe zur Erforschung eines bisher unbekannten Briefwechsels

Die rund 700 erhaltenen Briefe des Dresdner Künstlerpaars Hans Grundig (1901–1958) und Lea Grundig (1906–1977) sind in ihrer Art einzigartig und bis heute mehrheitlich unverö entlicht. Vor allem die Liebes- und Künstlerbriefe umfassen nicht nur drei Gesellschaftssysteme, sondern auch mehrere Länder. Sie thematisieren Fragen des Verhältnisses von Kunst

und Politik, von Religion und Gesellschaft sowie von Widerstand, Exil und Migration. Im Vorfeld der geplanten Edition geben Beiträge ausgewiesener Autor/-innen Einblick in die Editionsarbeit und vor allem auch die Dimension und zeitgeschichtliche Umgebung der Korrespondenz. Ihre Erschließung wird die Grundlage für Forschungsprojekte im Kontext deutscher Diktaturerfah-

rungen, jüdischer Geschichte, künstlerischer Milieus und Netzwerke bilden.

Kathleen Krenzlin, Kunstwissenschaftlerin und Kuratorin, insbesondere für deutsche Kunst zwischen 1960 und 1990

30
9 783422800601

Sören Fischer Hans Purrmann und Willibald Gänger

Ein Briefwechsel über die Kunst und Kultur der 1950er-Jahre

Edition Purrmann Briefe 6 Seiten 128 Abb. 20 in Farbe Format 21,0 × 13,5 cm Br. 978-3-422-98813-2 De € 18,00 [D]

DEUTSCH NOVEMBER 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Spannende Einblicke in die Kunst und Kultur der Nachkriegszeit

Erstmalige Publikation von unveröffentlichen Quellen

Mit großem Einsatz förderte Hans Purrmann nach 1945 das neu erwachende Kunst- und Kulturleben in der Pfalz. Wichtiger Ansprechpartner war für ihn der SPD-Politiker und Geschäftsführer der Pfälzischen Sezession Willibald Gänger. Erstmals liegt nun ihr Briefwechsel der Jahre 1950–1960 vor. Die Briefe, ergänzt um sechs Quellentexte, geben Aufschluss über

Purrmanns Einbindung in die Planungen der Pfälzischen Sezession und beschreiben sein Verhältnis zum Malerkollegen Rolf Müller-Landau. Durch viele Seitenblicke auf Purrmanns Vernetzung mit der Nachkriegskultur sowie auf Projekte des Deutschen Künstlerbundes und den damals virulenten Streit zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit bilden sie eine

wertvolle Ergänzung für das Verständnis der Kunst der 1950er-Jahre. Die Publikation entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Hans Purrmann Archiv, München.

Sören Fischer, Leiter der Graphischen Sammlung, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

31
9 783422988132

Isgard Kracht Inszeniert und instrumentalisiert

Expressionismus im Nationalsozialismus: Ernst Barlach, Franz Marc, Emil Nolde

Schriften der Forschungsstelle „Entartete Kunst“ 15 Seiten 680 Abb. 152 s/w Format 24,0 × 17,0 cm

Geb. 978-3-11-078402-2 De € 69,00 [D] E-Book 978-3-11-078406-0 De € 69,00 [D]

DEUTSCH JUNI 2023

DE GRUYTER

Elementarer Beitrag zum Verständnis nationalsozialistischer Kunstpolitik

Neue Perspektiven auf die Geschichte von Verehrung und Verfemung expressionistischer Kunst im „Dritten Reich“

Der als „entartet“ beschlagnahmte und seither verschollene Turm der blauen Pferde Franz Marcs, Emil Noldes „Ungemalte Bilder“ aus der Zeit seines Berufsverbots oder Ernst Barlachs entfernte, z. T. zerstörte Ehrenmale sind Werke dreier Hauptvertreter des Expressionismus, die sich als Symbole für nationalsozialistische Kunstverfolgung in die deutsche Kulturgeschichte

eingeschrieben haben. Die Kunst Barlachs, Marcs und Noldes wurde jedoch nicht nur auf das Heftigste di amiert, sondern auch als „deutsch“ gefeiert, geschützt oder rehabilitiert. Mit ihrem quellenreichen Einblick in die Museums-, Ausstellungs- und Publikationspraxis zwischen 1933 und 1945 legt Isgard Kracht Mechanismen wie Mythen der NS-Kunstpolitik o en und

erzählt die Geschichte von Verehrung und Verfemung des Expressionismus im „Dritten Reich“ neu.

Isgard Kracht, Kunsthistorikerin und Provenienzforscherin, Düsseldorf

32
9 783110784022

Politik, Gesellschaft und Kultur fußen als wesentliche Lebensbereiche auf individuellen, kollektiven, mithin abstrakten Ideen. In ihrer Zeit und darüber hinaus entwickeln sie soziopolitische Relevanz und sind in Handlungen und Objekten nachvollziehbar. Am Beispiel patriotischer Kunst und Kunstbetrachtung, kulturwissenschaftlicher Methodik als gesellschaftlicher Praxis und der Konstruktion von Traditionslinien innerhalb politischer Umbrüche werden in diesem Band Prozesse und Ereignisse nachvollzogen, durch die theoretische Konstrukte sichtbar werden. Die Autor/-innen fragen danach, welches politische Potenzial durch Visualität entsteht und welche kulturellen Zugänge damit verbunden sind. Sie verfolgen verschiedene Ansätze, um Übersetzungsprozesse, die Transformation der Idee und ihre Nutzbarkeit sichtbar zu machen.

Iris Wenderholm, Nereida Gyllensvärd, Robin Augenstein, Universität Hamburg

Mit Beiträgen von Barbara Schellewald, Yannis Hadjinicolaou, Marina Beck u. a.

Iris Wenderholm, Nereida Gyllensvärd, Robin Augenstein (Hrsg.)

Die Sichtbarkeit der Idee

Zur Übertragung soziopolitischer Konzepte in Kunst und Kulturwissenschaften

Hamburger Forschungen zur Kunstgeschichte 13 Seiten 392

Abb. 90 s/w Format 24,0 × 15,0 cm Br. 978-3-11-075637-1 De € 59,00 [D]

DEUTSCH MAI 2023 DE GRUYTER

Mit Beispielen aus dem späten 19. Jahrhundert, der Zeit des Nationalsozialismus und der DDR

33
9 783110756371

Tim Benton Le Corbusier – Der Maler. Eileen Grays Villa E 1027 und Le Cabanon

Die Wandbilder von Cap Martin

Seiten 136 Abb. 30 s/w, 80 in Farbe Format 28,0 × 22,0 cm

Geb. 978-3-0356-2654-4 De € 44,00 [D] 978-3-0356-2653-7 En E-Book 978-3-0356-2658-2 De € 44,00 [D] 978-3-0356-2657-5 En

DEUTSCH UND ENGLISCH APRIL 2023 BIRKHÄUSER

Die faszinierenden Fotografien von Manuel Bougot fangen die besondere Atmosphäre der Villa ein

Die weniger bekannte Malerei Le Corbusiers fügt seiner lebenslangen Beschäftigung mit der Polychromie neue Facetten hinzu

Nach der aufwendigen Sanierung bis 2021 ist die Villa E1027, ebenso wie das Cabanon, wieder zugänglich

1929 entwarf Eileen Gray die Villa E1027 für sich und ihren jungen Lebensgefährten Jean Badovici, die sie aber lediglich drei Jahre bewohnte.

Heute ist das elegante Haus in Roquebrune-Cap-Martin in Südfrankreich eine Ikone der Moderne. 1937 entdeckte Le Corbusier den Ort und die Villa. Inspiriert von deren Genialität und dem Licht an der Côte d’Azur, schuf

er 1938 und 1939 dort insgesamt acht großformatige Wandgemälde, die das Gebäude teils kongenial ergänzen, teils Kontrapunkte setzen. 1952 erbaute er ganz in der Nachbarschaft sein Cabanon und stattete es ebenfalls mit Wandmalereien aus. Das Buch vom bekannten Architekturhistoriker Tim Benton dokumentiert Le Corbusiers Kunstscha en an diesem besonderen

Ort und ordnet es in sein Gesamtœuvre ein.

Tim Benton, Open University, London

34
9 783035626544 9 783035626537

Elana Shapira, Anne-Katrin Rossberg (Hrsg.)

Gestalterinnen

Frauen, Design und Gesellschaft im Wien der Zwischenkriegszeit

Seiten 272 Abb. 100 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Br. 978-3-11-077188-6 De/En € 59,95 [D] E-Book 978-3-11-077194-7 De/En Open Access

DEUTSCH/ENGLISCH JUNI 2023

DE GRUYTER

Zu den Gestalterinnen der Wiener Moderne zählen u. a.: Emilie Flöge, Mathilde Flögl, Jacqueline Groag, Fanny HarlfingerZakucka, Yella Hertzka, Else Hofmann, Hilda Jesser, Maria Likarz, Madame d'Ora, Pauline Metternich-Sándor, Bertha Pappenheim, Marie Reidemeister-Neurath, Lisl Weil, Vally Wieselthier und Helene Wolf

Gestalterinnen hatten einen entscheidenden Anteil an der Entwicklung der Moderne im Wien der Zwischenkriegszeit. Die Publikation präsentiert neue Forschungen zu Designerinnen, Keramikerinnen, Modeschöpferinnen, Grafikerinnen, Gartenarchitektinnen, Fotografinnen, Kunsthistorikerinnen und Mäzeninnen. An ihrem Beispiel wird gezeigt, wie angestammte Rol-

lenbilder in der Zwischenkriegszeit aufgebrochen wurden und welch eminente Bedeutung diese Frauen für die Wiener Moderne hatten. Sie setzten sich mit bestehenden Vorurteilen auseinander und schufen neue visuelle Sprachen, um erfolgreich Karriere zu machen. Gleichzeitig trugen sie zu einem kritischen Diskurs über die Emanzipation der Frau bei.

Elana Shapira, Design- und Kulturhistorikerin, Universität Wien, Universität für angewandte Kunst und Central European University Wien Anne-Katrin Rossberg, Kunsthistorikerin, Leiterin der Sammlung Metall und Wiener Werkstätte Archiv im MAK – Museum für angewandte Kunst Wien

35
9 783110771886

Johanna

Spanke

Photomurals

Fotografische Wandbilder in transnationalen Aushandlungsprozessen zwischen Mexiko und den USA

Verflechtung – Aushandlung – Opazität 1 Seiten 400 Abb. 100 s/w, 20 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Geb. 978-3-11-078924-9 De € 79,95 [D]

DEUTSCH MAI 2023 DE GRUYTER

Erste Studie zu einem vergessenen fotografischen Medium

Vorgeschichte der Fototapete

Ein bislang unbekanntes Kapitel der US-amerikanischen Kunst

Das fotografische Wandbild, das sogenannte photomural, wurde in den USA der 1930er-Jahre zu einem Inbegri nationaler Kunst und dabei als Gegenentwurf zum mexikanischen Muralismus positioniert. Johanna Spanke untersucht erstmals, inwiefern der Aufstieg des photomural als das Resultat eines Aushandlungsprozesses zwischen Mexiko und den USA begrif-

fen werden kann, bei dem nicht nur nationale Identitätskonstruktionen und Modernitätsdiskurse eine Rolle spielen, sondern auch eine Medienkonkurrenz verhandelt wird. Der Band leistet einen wichtigen Beitrag zu verflechtungsgeschichtlichen Perspektiven auf die US-amerikanische Kunstgeschichte, der intermediale und transnationale Aushandlungen, aber auch Gender-

Aspekte zentral in den Vordergrund rückt.

Johanna Spanke, Forschungsprojekt „Visual Scepticism“ (ERC Advanced Grant Horizon 2020), Universität Hamburg

36
9 783110789249

Andrea Diederichs Broken Myths

Charles Sheeler’s Industrial Landscapes

Seiten 272

Abb. 102 in Farbe

Format 24,0 × 17,0 cm

Geb. 978-3-11-076945-6 En € 89,95 [D]

ENGLISCH DEZEMBER 2022 DE GRUYTER

Neubewertung des Werks von Charles Sheeler und seiner Zeitgenossen

Erstmalige Untersuchung der Industriedarstellungen des Präzisionismus innerhalb eines arbeitspsychologischen Kontexts

Der Präzisionismus gilt gemeinhin als künstlerischer Stil, der sich keinen sozialen oder politischen Themen hingibt, sondern einem Ästhetizismus verpflichtet ist. In Auseinandersetzung mit der Rolle des Menschen unter gesteigerter Automatisierung und Technisierung bezieht Andrea Diederichs die soziale Dimension des Maschinenzeitalters in ihre Untersuchungen mit

ein. Sie nimmt so eine grundlegende Revision der vorherrschenden, eindimensionalen Lesart des Präzisionismus vor. Es wird deutlich, dass die industriellen Sujets von Charles Sheeler, George Ault oder Niles Spencer von Ambivalenzen und ideologiekritischen Tendenzen gekennzeichnet sind, die auf die neuen Bedingungen der Arbeit unter dem Diktat der Maschine ver-

weisen und die daraus resultierenden physischen wie psychischen Folgen dokumentieren.

Andrea Diederichs, forscht zu amerikanischer Kunst und Kunsttheorie seit 1800 sowie zur Bildund Wissensgeschichte der Ökologie

37
9 783110769456

Evelyn Wöldicke, Anna Marie Pfä in und Andreas Schalhorn (Hrsg.)

Liebermann zeichnet

Das Berliner Kupferstichkabinett zu Gast im Max Liebermann Haus

Seiten 144 Abb. 110 in Farbe Format 28,5 × 23,0 cm Br. 978-3-422-80071-7 De ca. € 28,00 [D]

DEUTSCH DEZEMBER 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Highlight anlässlich des Jubiläumsjahrs Max Liebermanns

Nahezu der gesamte Zeichnungsbestand des Künstlers aus dem Berliner Kupferstichkabinett wird erstmalig präsentiert

Ausstellung

Stiftung Brandenburger Tor, Berlin 16. Dezember 2022 bis 5. März 2023

Anlässlich des 175. Geburtstags von Max Liebermann wird erstmals der herausragende Bestand seiner Zeichnungen im Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin vorgestellt. Die Entwicklung Liebermanns als Künstler allgemein und als Zeichner im Besonderen machen die überwiegend noch zu Lebzeiten des Künstlers in der „Sammlung der Zeichnungen“

an der Nationalgalerie zusammengetragenen Werke eindrucksvoll erlebbar. Vom selten gezeigten ersten Skizzenbuch der 1860er-Jahre über Vorstudien zu Gemälden, holländische Landschaften und Porträts prominenter Zeitgenossen bis hin zu markanten Selbstbildnissen o enbart sich das ganze Spektrum seiner Zeichenkunst. Dass die Zeichnung für Max Lieber-

mann eine zentrale Rolle spielte, wird im Katalog – dem ersten überhaupt zum Bestand des Kupferstichkabinetts! – verdeutlicht.

Mit Beiträgen von Anna Marie Pfä in, Andreas Schalhorn, Evelyn Wöldicke

Auch interessant

Lucy Wasensteiner (Hrsg.)

Schwarz-Weiß

Max Liebermanns Druckgrafiken

Seiten 128 Abb. 85 Format 28,5 × 23,0 cm

Br. 978-3-422-98682-4 De € 28,00 [D]

DEUTSCH APRIL 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

38
9 783422800717
39

Sarah Tabbal Das Gelb Marokkos

Auf den Spuren der Orientmaler Fortuny und Regnault

Seiten 392

Abb. 19 s/w, 61 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Geb. 978-3-11-073738-7 De € 79,95 [D]

DEUTSCH JANUAR 2023 DE GRUYTER

Rezeption Marokkos durch europäische Künstler in der Vorprotektoratszeit

Erstmalige Betrachtung der bisher vernachlässigten Orientalismen Spaniens im 19. Jahrhundert

Der katalanische Maler Marià Fortuny i Marsal (1838–1874) und der aus Paris stammende Henri Regnault (1843–1871) sind wichtige Vertreter einer orientalistisch geprägten Kunst.

Die transregionale Studie vergleicht zentrale Werke der Maler, analysiert die Rezeption Marokkos in der Kunst Spaniens und Frankreichs und erö net somit ein facettenreiches und di eren-

ziertes Bild europäischer Orientalismen in der Malerei der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Künstlernetzwerke und wechselseitige Austauschprozesse zwischen französischen und spanischen Marokkomalern stehen im Zentrum der Betrachtung ebenso wie die in der Forschung bisher vernachlässigten Orientalismen Spaniens, das aufgrund seines kulturellen Erbes von

al-Andalus im 19. Jahrhundert oftmals zum „Orient“ gezählt wurde.

Sarah Tabbal, wissenschaftliche Mitarbeiterin (postdoc) am Vitrocentre Romont in der Schweiz

40
9 783110737387

Charlotte Yeldham Art and Protest

The Role of Art during the Campaign which led to the New Forest Act (1877)

Seiten 112

Abb. 11 in Farbe Format 23,0 × 15,5 cm

Br. 978-3-11-102335-9 En € 48,00 [D] E-Book 978-3-11-102545-2 En € 48,00 [D]

ENGLISCH MÄRZ 2023 DE GRUYTER

Ecocriticism aus kunsthistorischer Perspektive

Mit Werken von britischen und deutschen Künstlern wie George Bouverie Goddard, Wilhelm Kümpel, Alfred Pizzi Newton, Wilhelm Trautschold, Edmund George Warren

Nachdem erstmals natürlicher Lebensraum zum Wohle der Allgemeinheit unter Schutz gestellt wurde, wie der Wald von Fontainebleau (Frankreich 1861) sowie Yosemite- (1864) und Yellowstone-Park (1872) in den USA, markierte der New Forest Act von 1877 das erste derartige Großprojekt im Vereinigten Königreich.

Kunst und Künstler spielten in diesem Fall eine größere Rolle als bei allen

früheren Umweltschutzprojekten. Charlotte Yeldham untersucht diesen Aspekt erstmals und betrachtet den Zusammenhang von ökologischen und künstlerischen Fragestellungen. Von besonderem Interesse sind die dem New Forest Act vorausgegangene „anti-enclosure“-Bewegung, die bislang kaum untersuchte Beteiligung deutscher Künstler sowie die Verbindungen zwischen der damaligen Land-

schaftskunst und dem frühen „Open Space Movement“.

Charlotte Yeldham, freie Kunsthistorikerin (MA Oxford, PhD Courtauld Institute of Art, London)

Mit einem Vor- und einem Nachwort von Tim Craven, Jonathan Spencer

41
9 783111023359

Friedrich Preller der Ältere prägte mit seinen mythologischen Landschaften das Ideal einer am klassischen Kanon orientierten Kunstau assung des 19. Jahrhunderts. Der in Weimar tätige Maler hinterließ ein weit dimensioniertes Œuvre von Gemälden, Zeichnungen und Druckgrafiken, das bis heute nur in Teilen erschlossen ist. Seine Briefe geben Auskunft über Auftraggeber, Werkprozesse sowie Bildgedanken und lassen seine Reisen nach Italien, durch die Alpen und nach Norwegen lebendig werden. Sie erlauben die präzise Rekonstruktion von fünf Jahrzehnten intensiver künstlerischer Tätigkeit. Preller korrespondierte mit zahlreichen Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts, darunter bildende Künstler, Komponisten, Kunsthändler und Verleger sowie seine Schülerinnen und Schülern.

Reinhard Wegner, Kunstgeschichte, Universität Jena, Romantikforscher

Reinhard Wegner Briefedition Friedrich Preller d. Ä.

Seiten 608

Abb. 80 s/w, 8 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Geb. 978-3-422-99064-7 De € 98,00 [D]

DEUTSCH JUNI 2023 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Briefkultur der Romantik

Künstlerreisen Bisher unveröffentlichte Quellen

42
9 783422990647

Kunstsammlungen und Museen Augsburg (Hrsg.), Wolfgang Steiner

Hinterglasgemälde aus vier Jahrhunderten im Schaezlerpalais Augsburg

Bestandskatalog der Kunstsammlungen und Museen Augsburg aus der Sammlung Steiner

Seiten 336 Abb. 150 in Farbe Format 30,0 × 24,0 cm Geb. 978-3-422-99231-3 De € 68,00 [D]

DEUTSCH SEPTEMBER 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Vollständige Präsentation der Neuerwerbung von 153 bedeutenden Hinterglasgemälden des 16. bis 19. Jahrhunderts

Ausstellung

„Vorsicht zerbrechlich!“

Schaezlerpalais, Kunstsammlungen und Museen Augsburg 8. Oktober 2022 bis 15. Januar 2023

Der Bestandskatalog der Kunstsammlungen und Museen Augsburg präsentiert Hinterglasgemälde, die die Geschichte der europäischen Hinterglaskunst vom 16. bis ins 19. Jahrhundert auf höchstem Niveau dokumentieren. Gezeigt wird die große technische und künstlerische Bandbreite dieser Kunstform sowie deren europäische Bedeutung. Enthalten ist eine Dokumentation sämtlicher 153 neu

erworbener Hinterglasgemälde aus der international bedeutenden Privatsammlung des Ehepaars Gisela und Prof. Wolfgang Steiner.

Im Katalogteil werden die Werke ihren grafischen Vorlagen gegenübergestellt.

Die Publikation enthält darüber hinaus Beiträge, die sich mit der Bedeutung der Hinterglaskunst sowie dem Sammlungsprofil der größten privaten Hinterglassammlung auseinandersetzen.

Wolfgang Steiner, Experte für klassische Hinterglasmalerei, Sammler, München/Mondsee Christof Trepesch, Kunstsammlungen und Museen Augsburg Alexandra Ulrich, Kunsthistorikerin, München

43
9 783422992313

Christina

Der Barockbildhauer

Philipp Jakob Straub (1706–1774)

Sein künstlerisches Scha en mit Blick über die Alpen

Seiten 352 Abb. 105 s/w, 43 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Geb. 978-3-422-80074-8 De € 82,00 [D] E-Book 978-3-422-80075-5 De € 82,00 [D]

DEUTSCH JUNI 2023

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Erster Werkkatalog zu Philipp

Jakob Straub

Untersuchung der Einflüsse aus dem zisalpinen Raum auf die Grazer Barockplastik

Abgrenzung zum Schaffen der anderen Straub-Brüder und Zeitgenossen

Der gebürtige Süddeutsche Philipp Jakob Straub zählt zu den bedeutendsten Vertretern der österreichischen Barockbildhauerei des 18. Jahrhunderts. Sein umfangreiches Scha en wird hier erstmals international zusammengetragen und einer eingehenden Analyse unterzogen. Einige bisherige Zuschreibungen mussten dem Künstler aberkannt werden, was sein Scha en

nun homogener erscheinen lässt. Doch wurden ihm auch bislang unbekannte Werke neu zugewiesen, woraus ein beträchtlicher Werkkatalog resultiert, der die Stilgenese des Künstlers anschaulich werden lässt. Dies ermöglicht einen neuen Blick auf dessen Œuvre und die mannigfaltigen Stileinflüsse seiner neuen Heimatstadt Graz, zudem wird seine bedeutende Stellung innerhalb

der österreichischen Barockplastik neu definiert.

Christina Pichler, Lektorin für Kunstgeschichte, Universität Graz. Schwerpunkte: Barockplastik Österreichs, speziell der Steiermark

44
9 783422800748

Maria Schaller

Das Herz in den Bildmedien religiöser Frauengemeinschaften

Frühneuzeitliche Körperkonzepte im Spannungsverhältnis von Konfession, Stand und Geschlecht

Verflechtung – Aushandlung – Opazität 2 Seiten 520 Abb. 151 s/w, 32 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Geb. 978-3-11-102778-4 De € 69,95 [D]

DEUTSCH JUNI 2023

DE GRUYTER

Grundlegender Beitrag zur Genderforschung und Körpergeschichte der Frühen Neuzeit

Bilder des Herzens in verschiedenen christlichen Konfessionen

In den Bildmedien religiöser Frauengemeinschaften der Frühen Neuzeit war das Herz von besonderer Bedeutung.

Maria Schaller analysiert Porträts und bildtragende Schmuckstücke, die im 17. und 18. Jahrhundert in katholischen Nonnenklöstern und protestantischen Damenstiften entstanden sind und Vorstellungen wie die Einwohnung, das Einprägen oder die Einschreibung

des Göttlichen in das menschliche Herz thematisieren. Untersucht werden Rückgri e auf die Herzvisionen spätmittelalterlicher Mystiker/-innen, aber auch bemerkenswerte Neusemantisierungen wie die Konstruktion der Genealogie einer „ewigen Herzenswunde“. Im Zentrum steht die Frage, inwiefern die präsentierten Körperbilder und Imaginationen des

Herzens Aushandlungsprozesse im Spannungsfeld von Konfession, Stand und Geschlecht widerspiegeln.

Maria Schaller, DFG-Forschungsgruppe „Geistliche Intermedialität in der Frühen Neuzeit“, Universität Hamburg

45
9 783111027784

Die Entstehung der Ekphrasis als ästhetische Kategorie der Renaissance steht unter dem Einfluss der antiken Schulrhetorik und der literarischen Tradition, von der homerischen Epik bis zur byzantinischen Popularisierung ekphrastischer Untergattungen. Das Buch nähert sich dem humanistischen Verständnis der Ekphrasis, wodurch bisher kaum beachtete Phänomene beleuchtet werden, wie die schulrhetorische Faktur von Giorgio Vasaris Viten oder die Spuren naturphilosophischer und technischer Beschreibungen in der visuellen Kultur der Renaissance, von Emblembüchern und wissenschaftlichen Traktaten bis hin zu Sottobosco-Gemälden und Experimentaldichtung des Frühbarocks am Beispiel von Luis de Góngora.

Jesús Muñoz Morcillo, Kunsthistoriker und Altphilologe, Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Kunst- und Baugeschichte

Jesús Muñoz Morcillo

Renaissance der Ekphrasis – Ekphrasis der Renaissance

Transformationen einer einflussreichen ästhetischen Kategorie in Kunst, Literatur und Wissenschaft

Seiten 272 Abb. 25 s/w, 25 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Geb. 978-3-11-079080-1 De € 59,95 [D] DEUTSCH MAI 2023 DE GRUYTER

Umfassende Studie zum Einfluss der schulrhetorischen und literarischen Tradition der Ekphrasis auf die visuelle Kultur der Renaissance

Mit besonderem Fokus auf die Überlieferung und Verbreitung von frühneuzeitlichen Begriffen der Natur und des Ökologischen anhand von Emblemsammlungen

46
9 783110790801

Staatliche Kunstsammlungen Dresden (Hrsg.)

Kunstkammer

Weltsicht und Wissen um 1600

Seiten 144 Abb. 72 in Farbe Format 25,5 × 21,0 cm

Br. 978-3-422-80095-3 De ca. € 26,00 [D]

DEUTSCH JUNI 2023

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Zahlreiche bisher nicht publizierte Meisterwerke der Kunstkammer im Dresdner Residenzschloss

Die Dresdner Kunstkammer im Residenzschloss bietet eine faszinierende Vielfalt von Sammlungsobjekten der Spätrenaissance und des Frühbarocks. Dem Gründer der Kunstkammer, Kurfürst August (1526–1586), ist der einzigartige Bestand an schlichten und kunstvoll verzierten Handwerkszeugen zu verdanken. Dabei reicht die Bandbreite von Gartengeräten

über Goldschmiede-, Tischler- und eisenbearbeitende Werkzeuge bis zu den sogenannten Brechzeugen (Werkzeug zum Aufsprengen oder Zerbrechen). Darüber hinaus stellt der Museumsführer aufwendig verzierte Kunstkammerschränke, zwei reich ausgestattete Augsburger Kabinettschränke, mit irisierendem Perlmutter eingelegte Tische, kostbare Brettspiele

und Musikinstrumente neben filigranen Drechselkunststücken, Werken der Schatzkunst und Gegenständen aus fernen Kulturen vor.

Mit Beiträgen von Christine Nagel, Dirk Syndram

47
9 783422800953

Sandra Braune Ein Gebet der Tat

Die frühe Genrekunst und die Frömmigkeit

Seiten 464 Abb. 131 s/w, 10 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm Geb. 978-3-422-98864-4 De € 58,00 [D]

DEUTSCH JUNI 2023 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Neuer Blick auf zentrale Frühwerke der Genrekunst

Bild und Frömmigkeit

Aus moderner Sicht trennen sich die weltliche und religiöse Welt ab dem ausgehenden Spätmittelalter. Die Studie verdeutlicht erstmals, dass die religiöse Atmosphäre jedoch maßgeblichen Einfluss auf die Anfänge der Genrekunst in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts ausübt. Eine neue Form der Frömmigkeit verbindet Alltag und Glauben und spiritualisiert die

Wirklichkeit. In diesem Sinne können die frühen Genrebilder christliche Lehrinhalte und Episoden aus dem Heilsgeschehen an typisierten Bildfiguren vermitteln. So kann sich Martin Schongauers Bauernfamilie auf dem Weg zum Markt als aktualisierte Flucht nach Ägypten, das Wolfegger Hausbuch als praktisches Andachtsbuch und Petrus Christus‘ Goldschmied in

seinem Geschäft als Berufungsszene erö nen, wie die Monografie anhand tiefgreifender Bildanalysen aufzeigt.

Sandra Braune, Kunsthistorikerin, forscht zur Kunst der Frühen Neuzeit, insbesondere zu den Wechselwirkungen profaner und religiöser Motive

48
9 783422988644

Umfangreiche kunsttechnologische Untersuchung des Retabels

Aussagekräftige Detail- und Mikroskopaufnahmen

Ausstellung

Ferdinandeum Innsbruck 24. November 2022 bis 25. Juni 2023

Der Altar von Schloss Tirol – ein Reliquienretabel mit Flügelbildern –, gescha en um 1370/72, gilt als ältestes Retabel im Alpenraum. In Vorbereitung der Restaurierung fanden in den Jahren 2016 bis 2021 im Tiroler Landesmuseum kunsttechnologische Untersuchungen statt. Mithilfe von Röntgenaufnahmen und 3-D-Modellen erfolgten Studien zur Holzkonstruktion. Die Maltechnik und die Malmaterialien wurden mit einem Stereomikroskop, mit der Infrarotreflektografie und Probeanalysen untersucht. Neben der Analyse der Restaurierungsgeschichte, der Herkunft sowie der Aufstellung im ehemaligen Schloss Tirol wurden darüber hinaus die Darstellungsdetails und die Ornamente der Brokatgewänder der Auftraggeber rekonstruiert. In diesem Buch liegen nun die Ergebnisse der Forschungsarbeiten zu diesem frühen beeindruckenden Reliquienretabel des 14. Jahrhunderts vor.

Mit Beiträgen von Laura Resenberg, Cristina Thieme

Laura

Resenberg (Hrsg.)

Altar von Schloss Tirol

Kunsttechnische Studien zum Reliquienretabel von 1370

Seiten 256

Abb. 500 in Farbe Format 26,0 × 21,0 cm

Geb. 978-3-422-80079-3 De ca. € 40,00 [D]

DEUTSCH FEBRUAR 2023

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

49
9 783422800793

Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten (Hrsg.)

Schloss und Park Altenstein

2. überarbeitete Auflage

Amtliche Führer der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten Seiten 88 Abb. 35 in Farbe Format 13,0 × 19,0 cm

Br. 978-3-422-80093-9 De € 6,80 [D]

DEUTSCH DEZEMBER 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Handlicher und reich bebilderter Kunstführer über die Altensteiner Kulturlandschaft

Schloss Altenstein zählt zu den herausragenden Schöpfungen historistischer Baukunst in Deutschland und diente bis 1918 den Herzögen von Sachsen-Meiningen als Sommerresidenz. Unter geschickter Einbeziehung der natürlichen Gegebenheiten entstand zudem einer der bedeutendsten Landschaftsgärten Deutschlands. Durch eine ra nierte garten- und

baukünstlerische Inszenierung sowie die Verflechtung von Park und Landschaft entwickelte sich die weit über die engeren Park- und Kuranlagen ausstrahlende Altenstein-Liebensteiner Kulturlandschaft.

50
9 783422800939

Thüringen entdecken

Schloss Bertholdsburg in Schleusingen

Amtliche Führer der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten 2022. 88 Seiten 32 farbige Abbildungen 19,0 × 13,0 cm Broschur € 6,80 [D] ISBN 978-3-422-98956-6

Schätze der Pflanzenwelt im Fürstlich Greizer Park Amtliche Führer der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten 2021. 96 Seiten 40 farbige Abbildungen 19,0 × 13,0 cm Broschur € 6,80 [D] ISBN 978-3-422-98607-7

Kloster Paulinzella

Amtliche Führer der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten 2019. 64 Seiten 38 farbige Abbildungen 19,0 × 13,0 cm Broschur € 5,80 [D] ISBN 978-3-422-98059-4

In Vorbereitung für 2023 Dehio – Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler / Thüringen 2023. Ca. 1.500 Seiten 150 Pläne und Grundrisse 18,0 × 12,0 cm Gebunden ca. € 55,00 [D] ISBN 978-3-422-80101-1

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (Hrsg.)

FRANKREICH IN POTSDAM

EIN STADTRUNDGANG

Königliche Schlösser in Berlin, Potsdam und Brandenburg Seiten 72

Abb. 60 in Farbe

Format 17,0 × 12,0 cm

Br. 978-3-422-80099-1 De € 5,95 [D]

DEUTSCH MÄRZ 2023

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Mit keiner französischen Stadt hat Potsdam so viel gemein wie mit der prachtvollen Residenz des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV.: Versailles. Ist nicht zuletzt die Stadt Potsdam zu dem geworden, was sie heute ist, weil im 17. und 18. Jahrhundert die preußischen Regenten dem französischen Hof nacheiferten? Mit den französischen Impressionisten aus der Sammlung Hasso Plattner im Museum Barberini und den Schlössern Sanssouci und Neues Palais mit ihren französischen Rokoko-Gemälden beherbergen Potsdamer Institutionen

künstlerische Highlights aus unserem Nachbarland. Diese herausragenden Orte der Kunst sind zentrale Stationen eines neuen Stadtrundgangs, den die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten und das Museum Barberini gemeinsam entwickelt haben.

Einzigartiges Bauwerk im maurischen Stil

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (Hrsg.)

DAMPFMASCHINENHAUS

(MOSCHEE) VON SANSSOUCI

Königliche Schlösser in Berlin, Potsdam und Brandenburg Seiten 32

Abb. 24 in Farbe

Format 17,0 × 12,0 cm

Br. 978-3-422-80100-4 De € 5,95 [D]

DEUTSCH MÄRZ 2023

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Wasserspiele gehören seit jeher zu den wichtigsten Gestaltungselementen in Gartenanlagen, doch hinter den so lieblich plätschernden Fontänen und Brunnen verbarg sich eine für damalige Zeiten technische Meisterleistung. Das Dampfmaschinenhaus an der Neustädter Havelbucht versorgte im 19. Jahrhundert die Wasserspiele im Park Sanssouci. Das zugleich reizvollste und fremdartigste Bauwerk in Potsdam ist ein bemerkenswertes Architekturbeispiel für Zweckbauten der frühen Industrie im 19. Jahrhundert. Friedrich Wilhelm IV. ließ es in den

Jahren 1841–43 von Ludwig Persius errichten. Es ist das einzige Pumpenhaus im maurischen Stil. Das damals noch vom Schloss Sanssouci aus sichtbare Gebäude setzte einen malerischen architektonischen Akzent in die Potsdamer Kulturlandschaft.

52
Spaziergang durch die französische Seite Potsdams
9 783422800991
9 783422801004

Hans-Jürgen Jerratsch, Giselher Quast

Dom zu Magdeburg

4. Auflage

Großer DKV Kunstführer Seiten 96 Abb. 90 in Farbe Format 16,5 × 24,0 cm

Br. 978-3-422-80084-7 De € 14,90 [D]

DEUTSCH JANUAR 2023

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Kompakter Überblick über das Wahrzeichen Magdeburgs

Achthundert Jahre nach seiner Grundsteinlegung erhebt sich der Dom heute als Wahrzeichen Magdeburgs gewaltig über die Elbe und die Stadt, aus deren mittelalterlichem Gewirr von Häusern und Straßen er einmal aufstieg in eine Höhe, die Menschen schwindlig machte, mit einer Weite, die kein anderer deutscher Dom vermittelt. Sein Reichtum an Altären, Reliquien und Skulp-

turen sowie die Farbigkeit der Wände, Gewölberippen und Fenster ließen den Dom als Abglanz des himmlischen Jerusalem erscheinen. Reformation, Kriege und Restaurierungen haben dem Dom alles genommen, was er an bunter Mittelalterlichkeit besaß und ihm jene einsame Monumentalität gegeben, die er in seiner hellen Steinsichtigkeit bis heute besitzt.

Hans-Jürgen Jerratsch, Domküster Giselher Quast, Domprediger

53
9 783422800847

Ausstellung

Liebieghaus Skulpturensammlung, Frankfurt/M.

8. März bis 10. September 2023

Die alten Kulturen Ostasiens, des Nahen und Mittleren Ostens und des Mittelmeerraumes zeichnen sich durch spektakuläre wissenschaftliche Erkenntnisse und Fortschritte aus, die in der Mythologie gespiegelt und gesteigert werden. In der Spätgotik nur zögerlich, in der italienischen Renaissance jedoch mit Macht dringt dieses Wissen zunächst gegen den Widerstand der christlichen Kirche in den europäischen Raum ein.

Das Begleitbuch zur Ausstellung verhandelt die aktuellste Forschung zu Wissenschaft und Technologie in Mythos und Kunst von der Antike bis in das goldene Zeitalter der arabisch-islamischen Kultur. Beleuchtet werden die frühen präzisen Aufzeichnungen astronomischer Ereignisse ebenso wie die Technologie der Automaten und kinetischen Skulptur. Neuste Erkenntnisse unter anderem zum berühmten griechischen Mechanismus von Antikythera, einem analogen Computer, oder zu den ra nierten drehbaren Decken und Böden der Bankettsäle im Palast des römischen Kaisers Nero veranschaulichen die Bedeutung der Automatisation von Skulptur in ihren Bezügen zur Naturwissenschaft im islamisch-arabischen Kulturraum.

Mit Beiträgen von Vinzenz Brinkmann, Lis Brack-Bernsen, Shiyanthi Thavapalan, Adrienne Mayor, Oliver Primavesi, Françoise Villedieu, Tony Freeth, E e Photos-Jones, Jakob Salzmann, Roshdi Rashed, Martina MüllerWiener

Vinzenz Brinkmann (Hrsg.) Maschinenraum der Götter

Wie unsere Zukunft erfunden wurde

Seiten 280 Abb. 350 in Farbe Format 25,5 × 17,5 cm

Geb. 978-3-422-99636-6 De ca. € 45,00 [D] 978-3-422-99636-6 En

DEUTSCHE UND ENGLISCHE AUSGABE MÄRZ 2023

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Großartige Kunstwerke, die antike Mythen wiedergeben, Modelle animierter Skulptur, eindrucksvolle wissenschaftliche Apparate und Automata des mediterranen und islamisch-arabischen Kulturraums

Internationale Autorinnen und Autoren spiegeln die aktuellste Forschung zur Wissenschaftsgeschichte in Verbindung mit der Kunsttechnologie

54
9 783422996366
55

Ulrike Weller Dolche und Schwerter

Erkennen. Bestimmen. Beschreiben 2. Auflage

Bestimmungsbuch Archäologie 6

Seiten 312 Abb. 360 s/w, 100 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Br. 978-3-422-99027-2 De € 19,90 [D]

DEUTSCH SEPTEMBER 2022 DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Aktualisierte, korrigierte Auflage

Als Angri swa en sind Dolche und Schwerter in ihrer Form vorrangig von der Kampfesweise geprägt. Immer waren sie aber auch Statussymbole. Mit edlen Materialien aufwendig gestaltet, repräsentierten sie das Selbstverständnis von Kriegerkasten und Heerführern. Dies belegen neolithische Fischschwanzdolche von herausragender handwerklicher Qualität ebenso

wie prächtig verzierte fränkische Goldgri spathen. Band 6 der erfolgreichen Reihe widmet sich zum ersten Mal einer Wa engattung und legt eine epochenübergreifende Gliederung der „Dolche und Schwerter“ vor. Das Spektrum reicht von jungsteinzeitlichen Silexdolchen bis hin zu eisernen Schwertern der Wikinger aus der Zeit um 1000. Erstmals werden dabei vor-

geschichtliche, römische und frühmittelalterliche Formen in einer gemeinsamen Systematik zusammengefasst.

Ulrike Weller, Niedersächsisches Landesmuseum Hannover

Zuletzt erschienen

Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern (Hrsg.), Ulrike Weller, Ronald Heynowski

Messer und Erntegeräte Erkennen. Bestimmen. Beschreiben.

Bestimmungsbuch Archäologie 8

Seiten 200 Abb. 131 s/w, 16 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Br. 978-3-422-98924-5 De € 19,90 [D]

DEUTSCH

Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern (Hrsg.), Angelika Abegg-Wigg, Ronald Heynowski

Halsringe Erkennen. Bestimmen. Beschreiben.

Bestimmungsbuch Archäologie 7 Seiten 208 Abb. 158 s/w, 25 in Farbe Format 24,0 × 17,0 cm

Br. 978-3-422-98286-4 De € 19,90 [D]

DEUTSCH

56
9 783422990272

Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg (Hrsg.), Erika Zwierlein-Diehl Glaspasten

im Martin

von Wagner Museum der Universität Würzburg, Band 2

Abdrücke von neuzeitlichen Kameen und Intaglien. Mit Nachträgen und Ergänzungen zu Band 1

Seiten 520 Abb. 545 s/w Format 28,0 × 21,0 cm

Geb. 978-3-422-80058-8 De € 109,00 [D] E-Book 978-3-422-80082-3 De € 109,00 [D]

DEUTSCH JUNI 2023

DEUTSCHER KUNSTVERLAG

Erstmalige Kommentierung der einzelnen Stücke einer „universalen“ Daktyliothek

Einzige Glaspasten-Daktyliothek Philipp Daniel Lipperts

E-Book des bereits vergriffenen ersten Bandes (erschienen 1986) ist Teil der Publikation

Glaspasten, Repliken von Gemmen in Glas, waren aufwendig in der Herstellung, seltener und teurer als z.B. Gips-Abgüsse in Daktyliotheken des 18. Jahrhunderts. Hersteller der Würzburger Glaspasten war Philipp Daniel Lippert (1702–1785), der die erste systematisch geordnete, von Verzeichnissen begleitete Daktyliothek herausbrachte. Die Sammlung ist die früheste

dieser Art. Band 2 der Würzburger Glaspasten enthält vorwiegend Abdrücke von Kameen und Intaglien des 16. und 17. Jahrhunderts mit antiken Motiven, deren Originale meist verschollen sind. Im 18. Jahrhundert hielt man die meisten für antik. Erfasst wird der Beginn der wissenschaftlichen Gemmen-Forschung, als deren Vorreiter sich J. F. Christ (1700–1756) erweist.

Anhang I: Lipperts Bücher. Anhang II: Otto Zwierlein, Plinius zur Kunst des Gemmen-Schneidens.

Erika Zwierlein-Diehl, Honorar-Professorin, Universität Bonn Jochen Griesbach, Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg

57
9 783422800588

Talie Bühl, Nicole Collignon, Emil Alicia Huppenkothen, Leon Locher, Grace Oberholzer, Valerie Prinz, Leonie Pürmayr, Sara Schmiedl, Michael Wittmann (Hrsg.) JENNY.

Ausgabe 10 In/Transparenz

Edition Angewandte Seiten 132 Format 25,5 × 18,0 cm

Br. 978-3-11-102707-4 De € 22,00 [D] E-Book 978-3-11-102719-7 De € 22,00 [D]

DEUTSCH NOVEMBER 2022, DE GRUYTER

Eine besondere Ausgabe der Anthologie für zeitgenössische Literatur JENNY anlässlich des 10-Jahr-Jubiläums

Schwerpunktthema InTransparenz – im Literaturbetrieb, in der eigenen Arbeit, als Gegenstand literarisch-gesellschaftlicher Auseinandersetzungen

9 783111027074

Die Jubiläumsausgabe der Anthologie für zeitgenössische Literatur JENNY, herausgegeben von Studierenden des Instituts für Sprachkunst der Universität für angewandte Kunst Wien, ist dem Thema InTransparenz gewidmet. In vielfältigen literarischen Genres wird ausgelotet, was sich mit dem Konzept InTransparenz be- und überschreiben lässt.

JENNY. Ausgabe 10 rückt auch die eigene redaktionelle Arbeit in den Fokus – und wirft einen kritischen Blick auf den Literaturbetrieb und den eigenen institutionellen Rahmen. In einem experimentellen Interviewteil wird die redaktionelle Kontrolle an einen Chatbot namens Jenny übertragen – der in Gesprächen mit einer Verlegerin, einem Schriftsteller und Übersetzer und

einem Mitarbeiter der Magistratsabteilung für Einwanderung der Stadt Wien Interessantes zutage fördert.

T. Bühl, N. Collignon, E. A. Huppenkothen, L. Locher, G. Oberholzer, V. Prinz, L. Pürmayr, S. Schmiedl, M. Wittmann Universität für angewandte Kunst Wien

Es kommt in Wellen

Lege
33 heute: die weisheit mit rotz:löffeln, lieber widerspruchskörper ich frühstücke einen clown, führ mich auf. mach mir was vor. schau mir auf die finger. zeig mir: den vogel. willkommen in der aufheiterungszone, mein kleiner nützling, lieber schwan. lass deine gefühle zuhaus, park sie offshore. stattdessen: leeres orchester, all day long. süssholz, spargeltarzan, smiley faces everywhere. plapper papperlapapp. am abend: pustekuchen. was also to do: die wörter im mund rumdrehen, vielleicht. der rückbau der gebete. sich abschminken, bevor man sich vergisst. Tobias Pagelam anderen ort Mascha Unterlehberg Geboren in Mülheim an der Ruhr, hat Literarisches Schreiben und Kunstgeschichte in Freiburg und Paris studiert und an Theatern in Deutschland und der Schweiz ge arbeitet. Seit 2019 studiert sie Literarisches Schreiben zunächst in Biel, inzwischen in Leipzig. Sie schreibt Prosa und szenische Texte.
mir Worte wie Kerne in den Mund.
Aber an uns geht der verzauberte Wald nicht vorbei 58
Aufwendige und innovative Gestaltung und Ausstattung (mit 3-D-Reliefprägung)

Sophie Reyer BioMachtData

Textstrategien im politischen und postfeministischen Feld

Edition Angewandte Seiten 152 Abb. 13 s/w Format 20,5 × 15,0 cm

Br. 978-3-11-079956-9 De € 34,00 [D] E-Book 978-3-11-079961-3 De € 34,00 [D]

DEUTSCH JULI 2022, DE GRUYTER

Eine sprachkünstlerische und philosophische Auseinandersetzung mit Biomacht in Zeiten des unbegrenzten Datenflusses

Von Daten zum „Dataismus“ – in Essays, experimentellen Texten und Bildern

Ein neues Buch von Sophie Reyer, anknüpfend an die Publikation BioMachtTheater. Performance-Strategien im politischen Feld (2020)

Sophie Reyer begibt sich in ihrem Buch BioMachtData auf die Spur von Daten und des Phänomens des „Dataismus“, der Huldigung des unbegrenzten Datenflusses. Sie beschreibt „Dataismus“ als eine Theorie, die sich zu einer regelrechten Religion entwickelt hat und nicht nur Prophezeiungen, sondern auch Gebote zeitigt: Vermehre den Datenfluss! Was so viel

bedeutet wie: Konsumiere und produziere! Dabei rückt der Mensch selbst in den Hintergrund; die Freiheit des Informationsflusses und der Informationsflut wird zum neuen Wert. Ausgehend von Michel Foucaults Biomachtbegri , entwickelt Reyer künstlerisch-philosophische Ansätze in Wort und Sprachbild – in Form von Essays, Monologen, Dialogen, Thea-

terfragmenten und Bildern. Sie untersucht Figuren des Dataismus, von „Incels“ über sogenannte Nerds bis zu Heldinnenfiguren.

Sophie Reyer, Autorin zahlreicher Publikationen und Theaterstücke, Philosophin und Komponistin; lebt und arbeitet in Wien

59
9 783110799569

A

Abegg-Wigg, Angelika 56

Altinoba, Buket 18

Amelunxen, Hubertus von 6, 7 Augenstein, Robin 33

B Baier, Simon 19

Baldini, Chiara 22

Bauer, Frank 20 Beck, Marina 33 Benton, Tim 34

Bonnet, Anne-Marie 6

Brack-Bernsen, Lis 54

Braune, Sandra 48

Brinkmann, Vinzenz 54 Bühl, Talie 58

C Collignon, Nicole 58

Craven, Tim 41 Czirr, Sarah 9

D Dander, Patrizia 18

Demandt, Philipp 7 Diederichs, Andrea 37

E Eiblmayr, Silvia 8 Engler, Martin 6

F Felderer, Brigitte 22 Fischer, Doris 50

Fischer, Sören 31

Fratzl, Peter 20

Freeth, Tony 54 Frey, Madeleine 13

Friedman, Michael 20 Friedrich, Hans-Peter 16

G Gabriel, Martin 12

Gasser, Katja 8

Genser, Jari 17

Giannetti, Claudia 18 Gi ey, Franziska 16

Graser, Andrea 23

Griesbach, Jochen 57

Griesser-Stermscheg, Martina 23 Gyllensvärd, Nereida 33

H

Hadjinicolaou, Yannis 33

Hagedorn, Lea 21

Haupt-Stummer, Christine 23

Herbst, Barbara 17

Heynowski, Ronald 56

Hollein, Lili 22

Höllwart, Renate 23

Huber, Monika 4

Huppenkothen, Emil Alicia 58

J Jaschke, Beatrice 23

Jerratsch, Hans-Jürgen 53 Johnson, Elizabeth 18

K

Kempken, Katharina 27 Ken, Wu 16

Kim, Yoon-Ha 20 Kolb, Barbara 8 Kölmel, Mara-Johanna 18 Körner von Gustorf, Oliver 6 Kracht, Isgard 32 Krauthausen, Karin 20 Krenzlin, Kathleen 30

Krüger, Michael 7 Kracht, Isgard 32 Krenzlin, Kathleen 30 Kuni, Verena 18

L Locher, Leon 58 Lombardo, Stanley 7

M Mai, Michaela 27 Marienberg, Sabine 20 Mayor, Adrienne 54 Müller-Wiener, Martina 54 Münkler, Marina 21 Muñoz Morcillo, Jesús 46 Murr, Karl Borromäus 8

N

Nagel, Christine 47 Nahidi, Katrin 14

O

Oberholzer, Grace 58 Oechslin, Werner 22

P

Pape, Cora von 7 Payer, Micha 12

Pérez de Laborda, Ingrid 28 Pfä in, Anna Marie 38 Photos-Jones, E e 54 Pichler, Christina 44 Prautzsch, Felix 21 Primavesi, Oliver 54 Prinz, Valerie 58 Pürmayr, Leonie 58

Q

Quast, Giselher 53

R Rainer, Cosima 26 Rashed, Roshdi 54

Reinisch, Werner 10 Resenberg, Laura 49 Reyer, Sophie 59

Rimbach, Daniel 50 Rossberg, Anne-Katrin 35 Rott, Susanne 50

Rottmann, André 19 Rottmann, Michael 18

S Salzmann, Jakob 54 Sander, Karin 18 Schä ner, Wolfgang 20 Schalhorn, Andreas 38 Schaller, Maria 45 Schellewald, Barbara 33 Schmiedl, Sara 58 Schneider-Bönninger, Birgit 11 Schröter, Jens 18 Shapira, Elana 35 Sobrino, Sasha 18 Soika, Aya 28 Sommer, Monika 23 Spanke, Johanna 36 Spencer, Jonathan 41 Stadler, Eva Maria 26 Steiner, Wolfgang 43 Sternfeld, Nora 23 Ströbele, Ursula 18 Syndram, Dirk 47

T

Tabbal, Sarah 40 Thavapalan, Shiyanthi 54 Thieme, Christina 49 Thimm, Günther 50 Töpfer, Lukas 6, 7 Trepesch, Christof 43

U Ulrich, Alexandra 43

V

van der Grinten, Gerhard 11 Villedieu, Françoise 54 Vogt, Tobias 6

W Wasensteiner, Lucy 38 Wegner, Reinhard 42 Weibel, Peter 8 Weller, Ulrike 56 Wenderholm, Iris 33 Wiederkehr Sladeczek, Eva 28 Wiener, Jürgen 9 Wittmann, Michael 58 Wöldicke, Evelyn 38

Y

Yeldham, Charlotte 41 Yu, Zhang 16

Z Ziaja, Luisa 23 Zimmermann, Guido 16 Zwierlein-Diehl, Erika 57 Zwirner, Rudolf 6, 7

AUTOR/-INNEN- UND HERAUSGEBER/-INNEN-INDEX

Der Sammler Curt Glaser

Vom Verfechter der Moderne zum Verfolgten Anita Haldemann, Judith Rauser (Hrsg.) 2022. 240 Seiten. 28,0 × 22,0 cm 360 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98876-7 De € 42,00 [D]

Der Sammler Curt Glaser / The Collector Curt Glaser Vom Verfechter der Moderne zum Verfolgten / From Champion of Modernism to Refugee Anita Haldemann, Judith Rauser (Hrsg.) 2022. 288 Seiten. 28,0 × 22,0 cm 360 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98879-8 De/En € 48,00 [D]

Tanz auf dem Vulkan

Leben und Glauben im Schatten des Vesuv

Diözesanmuseum Freising (Hrsg.), Christoph Kürzeder, Ste en Mensch, Dieter Richter, Carlo Knight, Erri De Luca 2022. 412 Seiten. 27,0 × 20,0 cm 200 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98854-5 De € 42,00 [D]

Kunst und Leben 1918 bis 1955

Karin Althaus, Sarah Bock, Lisa Kern, Melanie Wittchow, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München (Hrsg.) 2022. 400 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 180 Farbabbildungen Br. 978-3-422-99066-1 De € 58,00 [D]

Becoming CoBrA Anfänge einer europäischen Kunstbewegung Inge Herold, Johan Holten (Hrsg.) 2022. 208 Seiten. 27,0 × 22,5 cm 200 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-99091-3 De/En € 42,00 [D]

Das Stundenbuch der Herzogin Philippa von Geldern Jean Coene IV. und die Buchmalerei in Paris um 1500 Ina Nettekoven 2022. 144 Seiten. 28,0 × 21,0 cm 120 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98695-4 De € 38,00 [D]

E-Book 978-3-422-80010-6 De € 38,00 [D]

Goldgrund und Perspektive Fra Angelico im Glanz des Quattrocento Saskia C. Quené 2023. 224 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 77 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98938-2 De € 42,00 [D]

E-Book 978-3-422-80053-3 De € 42,00 [D]

Die Kreuzigung Petri von Rubens

Andrea Pufke (Hrsg.) 2022. 256 Seiten. 29,7 × 21,0 cm 128 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98952-8 De/En € 48,00 [D]

Körperbilder der Macht in Europa: 1300-1800 Beiträge zu einer Ikonographie des Politischen in Aktion Jörge Bellin, Ulrich Pfisterer (Hrsg.) 2022. 416 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 80 S/W-Abbildungen, 80 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98767-8 De € 54,00 [D]

61

Watteau – kolonial Herrschaft, Handel und Galanterie im Frankreich des Régence Zentralinstitut für Kunstgeschichte (Hrsg.), Charlotte Guichard 2022. 128 Seiten. 21,0 × 12,5 cm 35 Farbabbildungen Br. 978-3-422-99046-3 De/En € 16,90 [D]

Das subversive Bild Festschrift für Jürgen Müller Bertram Kaschek, Teresa Ende, Jan-David Mentzel, Frank Schmidt (Hrsg.) 2022. 448 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 138 S/W-Abbildungen Geb. 978-3-422-98769-2 De € 98,00 [D] E-Book 978-3-422-80067-0 De € 98,00 [D]

Franz Lenk Der entwirklichte Blick Johannes Schmidt, Barbara Stark (Hrsg.)

Reframing Friedrich Nerly Landschaftsmaler, Reisender, Verkaufstalent Claudia Denk, Kai Uwe Schierz, Thomas von Taschitzki (Hrsg.) 2022. 320 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 190 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98950-4 De € 68,00 [D]

Inge Herold, Johan Holten (Hrsg.) 2022. 216 Seiten. 27,0 × 22,5 cm 29 S/W-Abbildungen, 195 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98949-8 De/En € 42,00 [D]

Zeitgenössische Kunst im Humboldt Forum Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss (Hrsg.) 2022. 192 Seiten. 28,0 × 24,0 cm 150 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98996-2 De 978-3-422-99031-9 En € 34,00 [D]

Laserstein Meine einzige Wirklichkeit Anna-Carola Krausse 2. Auflage 2022. 248 Seiten. 28,0 × 23,0 cm 72 S/W-Abbildungen, 92 Farbabbildungen Geb.
De € 29,90 [D]
Lotte
978-3-422-99029-6
2022. 160
21,0 cm 150 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98905-4 De € 26,00 [D]
Seiten. 26,0 ×
Hanna Nagel
See the World Like a Human Being Drawings and Short Stories About the Future half past selber schuld 2022.
17,0
140
Br.
En € 28,00 [D] Future Bodies
a Recent Past Skulptur, Technologie, Körper seit den 1950er-Jahren Patrizia Dander, Museum Brandhorst
Louis Chude-Sokei, Patrizia Dander, Alex Kitnick, Franziska Linhardt, Megan R. Luke, Jenny Nachtigall 2022.
201
Geb.
€ 49,00 [D]
192 Seiten. 24,0 ×
cm
Farbabbildungen
978-3-422-98955-9
from
(Hrsg.),
240 Seiten. 29,0 × 22,0 cm
Farbabbildungen
978-3-422-99019-7 De

Naga Land Stimmen aus Nordostindien

Stiftung Humboldt Forum (Hrsg.) 2023. 112 Seiten. 26,5 × 21,5 cm 100 Farbabbildungen Br. 978-3-422-99079-1 De 978-3-422-99080-7 En € 22,00 [D]

erscheint im Januar 2023 Vorabcover

HANS SCHAROUN

Architektur auf Papier Visionen aus vier Jahrzehnten (1909–1945)

Eva-Maria Barkhofen 2022. 322 Seiten. 23,0 × 27,0 cm 150 S/W -Abbildungen, 150 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98763-0 De € 52.00 [D]

Gegen den Strom

Die Omaha. Francis La Flesche und seine Sammlung Stiftung Humboldt Forum (Hrsg.) 2023. 112 Seiten. 26,5 × 21,5 cm 100 Farbabbildungen Br. 978-3-422-99075-3 De 978-3-422-99076-0 En € 22,00 [D]

erscheint im Januar 2023 Vorabcover

Mittelalterbilder der Moderne Kirchen zwischen Steinsichtigkeit und Farbe Verena Ummenhofer 2022. 240 Seiten. 26,0 × 19,5 cm 35 S/W-Abbildungen, 34 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98694-7 De € 82,00 [D]

Ahnen, Göttinnen und Helden Skulpturen aus Asien, Afrika und Europa Stiftung Humboldt Forum (Hrsg.) 2023. 112 Seiten. 26,5 × 21,5 cm 100 Farbabbildungen Br. 978-3-422-99084-5 De 978-3-422-99090-6 En € 22,00 [D]

erscheint im Januar 2023 Vorabcover

Die Suche nach einem angemessenen Bild der Geschichte

Re-Inszenierung und Rekonstruktion der Antike in Schrift, Form und Farbe von J. J. Winckelmann bis heute Katharina Mann

2022. 224 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 59 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98897-2 De € 38,00 [D]

E-Book 978-3-422-80055-7 De € 38,00 [D]

Gartengebäude Charlottenburg

Belvedere, Mausoleum und Neuer Pavillon

Rudolf Scharmann 2022. 48 Seiten. 17,0 × 12,0 cm 36 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98711-1 De € 5,95 [D]

Schloss Bertholdsburg in Schleusingen

Janis Witowski, Doris Fischer 2022. 88 Seiten. 19,0 × 13,0 cm 32 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98956-6 De € 6,80 [D] E-Book 978-3-422-80005-2 De € 6,80 [D]

Fotografien Erkennen – Bewahren –Ausstellen Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern (Hrsg.), Marjen Schmidt

2. Auflage 2022. 204 Seiten. 24,0 × 17,0 cm Zahlreiche Abbildungen Br. 978-3-422-98784-5 De € 22,00 [D]

62

KOSCHIES - SURFACES

Birgit Koschies, Axel Koschies (Hrsg.), Sigrid Weigel, Klaus Honnef, Christoph Tannert 2022. 160 Seiten. 21,0 × 33,2 cm 73 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98947-4 De/En € 48,00 [D]

Von der Renaissance zum Barock (1570−1670) Agnieszka Gasior, Marius Winzeler (Hrsg.) 2023. 656 Seiten. 27,5 × 21,0 cm 650 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-06962-6 De € 98,00 [D]

Dekoloniale Kunstgeschichte Eine methodische Einführung Carolin Overho Ferreira 2022. 304 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 110 S/W-Abbildungen Br. 978-3-422-98758-6 De € 29,00 [D]

Messer und Erntegeräte Erkennen. Bestimmen. Beschreiben. Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern (Hrsg.), Ulrike Weller, Ronald Heynowski 2022. 200 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 131 S/W-Abbildungen, 16 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98924-5 De € 19,90 [D]

Der Maler Leo von König Ein Zeitbild im Spiegel seiner Porträts Ingrid Dollen 2022. 192 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 77 S/W-Abbildungen, 77 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98770-8 De € 36,00 [D]

Wasser im Jugendstil Heilsbringer und Todesschlund Peter Forster (Hrsg.) 2022. 400 Seiten. 30,0 × 24,0 cm 415 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98845-3 De € 54,00 [D]

Emil Noldes Malweise

„Eine Farbe verlangt die andere“ Stiftung Ada und Emil Nolde Seebüll, Doerner Institut Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Hamburger Kunsthalle (Hrsg.)

2022. 240 Seiten. 30,0 × 24,0 cm 250 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98719-7 De € 38,00 [D]

Sachlichkeiten – Sichtbarkeiten

Der Münchner Maler und Grafiker Joseph Mader (1905–1982) Maximilian Mader (Hrsg.), Felix Billeter, Angelika Grepmair-Müller

2022. 200 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 150 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98637-4 De € 24,90 [D]

Informelle Kunst Begri e, Kontexte, Rezeptionen Christoph Zuschlag (Hrsg.) 2023. 144 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 13 S/W-Abbildungen, 15 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98861-3 De € 39,00 [D]

STIMMEN AUS NORDOSTINDIEN LAND NAGA NAGA LAND STIMMEN AUSNORDOSTINDIEN GEGEN DEN STROM DIE OMAHA, FRANCIS LA FLESCHE UND SEINE SAMMLUNG GEGEN DEN STROM DIE OMAHA, FRANCIS LA FLESCHE UND SEINE SAMMLUNG SKULPTUREN AUS ASIEN, AFRIKA UND EUROPA AHNEN
UND
AHNEN, GÖTTINNEN UND HELDEN ASIEN, AFRIKA UND EUROPA
GÖTTINNEN
HELDEN

VENEDIG. La Serenissima Zeichnung und Druckgraphik aus vier Jahrhunderten

Kurt Zeitler, Staatliche Graphische Sammlung München (Hrsg.), Maria Aresin, Ilka Mestemacher, Kurt Zeitler 2022. 352 Seiten. 30,0 × 24,0 cm 216 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98697-8 De € 62,00 [D]

Pastellmalerei vor 1800 in den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen

Elisabeth Hipp (Hrsg.), Bernd Ebert, Ulrike Fischer, Elisabeth Hipp, Herbert Wilhelm Rott, Xavier Salmon 2022. 144 Seiten. 21,0 × 15,0 cm 60 S/W-Abbildungen, 65 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98900-9 De € 14,90 [D]

Emil Orlik

Das druckgraphische Werk Peter Voss-Andreae (Hrsg.) 2023. 1200 Seiten. 31,0 × 25,0 cm 1280 S/W-Abbildungen, 665 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98841-5 De € 198,00 [D]

4 Bände

Vom Zauber der Handbewegung Eine Geschichte der Zeichnung im 20. und 21. Jahrhundert

2022. 304 Seiten. 29,5 × 24 cm. 200 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98870-5 De € 40,00 [D]

Schwarz-Weiß Max Liebermanns Druckgrafik Lucy Wasensteiner (Hrsg.) 2022. 128 Seiten. 28,5 × 23,0 cm 5 S/W-Abbildungen, 80 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98682-4 De € 28,00 [D]

Schra uren

Die Zeichnungen von Hans Funk (1928–2002)

Tobias Funk (Hrsg.), Felix Billeter, Angelika Grepmair-Müller, Andreas Strobl 2022. 120 Seiten. 26,0 × 21,0 cm 100 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98759-3 De € 24,00 [D]

Wolkenfoyer Entstehung

2022. 160 Seiten. 17,0 × 24,0 cm 97 S/W-Abbildungen, 48 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98825-5 De € 28,00 [D]

Auschwitz. Bild und Hinterbild Fotografien Frédéric Mougenot (Hrsg.), Sarah Hübscher, Habbo Knoch, Barbara Welzel

2022. 88 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 69 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98721-0 De € 32,00 [D]

India Tecton Gebautes Indien / Architectural Expressions in India Kunststiftung K52 (Hrsg.), Nicolaus Schmidt 2022. 256 Seiten. 24,0 × 30,0 cm 186 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98762-3 De/En € 42,00 [D]

„Ich bin ein Plastiker“ Goethes ungeschriebene Skulpturästhetik Christa Lichtenstern 2022. 224 Seiten. 26,0 × 21,0 cm 120 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98786-9 De € 38,00 [D]

Kontinuität und Innovation Bausteine für eine Ikonologie der Moderne Heinz Spielmann 2022. 216 Seiten. 26,0 × 21,0 cm 234 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98842-2 De € 29,00 [D]

Im Fokus Wielandgut Oßmannstedt Klassik Stiftung Weimar (Hrsg.), Fanny Esterházy 2022. 112 Seiten. 23,0 × 15,0 cm 90 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98919-1 De € 14,90 [D]

63

How Art Works

Von Fragen und Antworten

María López-Fanjul y Díez del Corral, Christine Seidel (Hrsg.) 2022. 156 Seiten. 27,0 × 25,0 cm 145 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98297-0 De 978-3-422-98303-8 En € 35,00 [D]

200 Jahre Frauenbad Baden Baukultur und Kunstbetrieb in der Kurstadt Baden bei Wien / 200 Years of the Frauenbad: Building Culture and the Art Industry in the Spa Town of Baden near Vienna Arnulf Rainer Museum (Hrsg.) 2021. 224 Seiten. 24,0 × 29,0 cm Br. 978-3-422-98806-4 De/En € 39,00 [D]

Lu Guang. Black Gold and China Sandra Badelt, Robert Pledge (Hrsg.) 2021. 160 Seiten. format 120 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98881-1 De € 40,00 [D]

Im Fokus Nietzsche-Archiv Klassik Stiftung Weimar (Hrsg.) 2023. 112 Seiten. 23,0 × 15,0 cm 70 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98715-9 De 978-3-422-98716-6 En € 14,90 [D] erscheint im August 2023

Im Fokus

Herzogin Anna Amalia Bibliothek Klassik Stiftung Weimar (Hrsg.) 2022. 160 Seiten. 23,0 × 15,0 cm 130 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98717-3 De 978-3-422-98718-0 En € 14,90 [D]

Passepartoutnotizen

Unbekannte italienische Zeichnungen aus eigenem Bestand Peter Assmann (Hrsg.), Ralf Bormann, Heiko Damm 2021. 352 Seiten. 28,0 × 32,0 cm 260 Farbabbildungen Br. 978-3-422-98802-6 De € 42,00 [D]

erscheint im März 2023 Zoltan Kemenys Frankfurter und Zukunft einer gefährdeten Raumkunst Philipp Oswalt (Hrsg.)

Aby Warburg –

Michael Diers, Ste en Haug (Hrsg.), Thomas Helbig

Aby Warburg Gesammelte Schriften – Studienausgabe V 2021. 1430 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 418 S/W-Abbildungen Geb. 978-3-11-053369-9 De € 89,95 [D]

Kunst und Profit Museen und der französische Kunstmarkt im Zweiten Weltkrieg

Elisabeth Furtwängler, Mattes Lammert (Hrsg.), Bénédicte Savoy, Gilbert Lupfer 2022. 300 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 84 S/W-Abbildungen Geb. 978-3-11-073760-8 De/Fr € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-098721-8 De/Fr € 39,95 [D]

Ein deutscher Maler Otto Dix und der Nationalsozialismus Ina Jessen 2022. 480 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 96 S/W-Abbildungen, 15 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-071150-9 De € 59,00 [D]

E-Book 978-3-11-076183-2 De € 59,00 [D]

Provenienz und Kulturgutschutz Juristische und kunsthistorische Perspektiven Ulrike Saß, Matthias Weller, Christoph Zuschlag (Hrsg.) 2022. 128 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 14 S/W-Abbildungen, 8 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-066282-5 De/En € 49,95 [D]

E-Book 978-3-11-066420-1 De/En € 49,95 [D]

Kunstsammler in Wien

Collecting,

2022. 446 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 107 S/W-Abbildungen, 51 Farbabbildungen, 1 Tabellen Geb. 978-3-11-072062-4 En € 59,90 [D]

E-Book 978-3-11-072064-8 En € 59,90 [D]

64

Sebastian Schütze (Hrsg.) 2023. 512 Seiten. 28,0 × 21,0 cm 45 S/W-Abbildungen, 265 Farbabbildungen Geb. 978-3-422-98972-6 De € 48,00 [D]

E-Book 978-3-422-80006-9 De € 48,00 [D]

Kunst, Konflikt, Kollaboration Hildebrand Gurlitt und die Moderne Nikola Doll, Uwe Fleckner, Gesa Jeuthe Vietzen (Hrsg.) 2022. 480 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 130 S/W-Abbildungen, 70 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-079974-3 De € 54,00 [D]

Kunst der Vereinigten Staaten 1760–2000

Eine kommentierte Quellenanthologie John Davis, Leja Michael (Hrsg.), Thomas W. Gaethgens 2023. 560 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 40 S/W-Abbildungen, 80 Farbabbildungen Br. 978-3-11-061246-2 De € 49,95 [D]

A General History of Chinese Art, vol. 1–6 Xifan Li (Hrsg.) 2022. 2701 Seiten. 26,5 × 21,0 cm 185 S/W-Abbildungen, 545 Farbabbildungen Br. 978-3-11-079063-4 En € 799,00 [D]

Enteignet, entzogen, verkauft Zur Aufarbeitung der Kulturgutverluste in SBZ und DDR Mathias Deinert, Uwe Hartmann, Gilbert Lupfer (Hrsg.) 2022. 326 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 29 S/W-Abbildungen, 74 Farbabbildungen Br. 978-3-11-074450-7 De € 39,95 [D]

Close Reading

Kunsthistorische Interpretationen vom Mittelalter bis in die Moderne Stefan Albl, Berthold Hub, Anna Frasca-Rath (Hrsg.)

2021. 800 Seiten. 28,0 × 21,0 cm 375 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-071093-9 De/En/It € 129,00 [D]

E-Book 978-3-11-075276-2 De/En/It € 129,00 [D]

Can Art History be made Global? Meditations from the Periphery Monica Juneja 2023. 448 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 20 S/W-Abbildungen, 40 Farbabbildungen Br. 978-3-11-071629-0 En € 49,00 [D]

Vom Konsum des Begehrens

Appropriation Art, Sex Wars und ein postmoderner Bilderstreit Susanne Huber 2022. 240 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 26 S/W-Abbildungen, 24 Farbabbildungen Br. 978-3-11-076949-4 De € 59,95 [D]

An Anarchitectural Body of Work Suzanne Harris and the Downtown New York Artists’ Community in the 1970s Friederike Schäfer 2023. 400 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 85 S/W-Abbildungen, 86 Farbabbildungen Br. 978-3-11-073868-1 En € 62,00 [D]

Portrait à la mode

Weibliche Figurenbilder der École de Paris zwischen Belle Époque und Années folles Nina Goldt 2022. 300 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 38 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-076641-7 De € 69,95 [D]

E-Book 978-3-11-076655-4 De € 69,95 [D] Fluctuating

E-Book 978-3-11-073430-0 En € 62,00 [D]

E-Book 978-3-11-053054-4 En € 59,95 [D]

Briefe Francis Bacon – In the Mirror of Photography Preparatory Practice and Painting Katharina Günther
Art, Politics, and Diplomacy
the Modern Era Pilar Diez del Corral Corredoira
En € 42,95 [D] E-Book
En € 42,95 [D]
West Reconsidering Chinese Reverse Glass Painting
Ambrosio, Francine Giese, Alina Martimyanova, Hans Bjarne
Alliances
in
(Hrsg.) 2021. 168 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 21 S/W-Abbildungen Geb. 978-3-11-060489-4
978-3-11-060641-6
China and the
Elisa
Thomsen (Hrsg.) 2022. 292 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 152 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-071175-2 En € 49,95 [D] E-Book 978-3-11-071177-6 En Open Access
Dynamis of the Image
Moving Images in a Global World Emmanuel Alloa, Chiara Cappelletto (Hrsg.) 2020. 388 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 100 S/W-Abbildungen, 32 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-052874-9 En € 59,95 [D]

MUSEALE RESTE

Nina Samuel, Felix Sattler (Hrsg.)

2022. 120 Seiten. 23,0 × 15,5 cm 50 S/W-Abbildungen, 50 Farbabbildungen Br. 978-3-11-073824-7 De € 19,95 [D]

E-Book 978-3-11-073337-2 De Open Access

Bildzensur

Löschung technischer Bilder

Katja Müller-Helle (Hrsg.) 2020. 112 Seiten. 23,0 × 15,5 cm 38 S/W-Abbildungen, 45 Farbabbildungen Br. 978-3-11-070999-5 De € 19,95 [D]

E-Book 978-3-11-071529-3 De Open Access

Kulturvirologie

Das Prinzip Virus von Moderne bis Digitalära Susanne Ristow 2020. 423 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 35 S/W-Abbildungen Br. 978-3-11-070328-3 De € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-072858-3 De € 39,95 [D]

Marginale Zeichentechniken

Pause, Abklatsch, Cut&Paste als ästhetische Strategien in der Vormoderne Iris Brahms (Hrsg.) 2022. 256 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 130 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-066365-5 De/En € 69,95 [D]

E-Book 978-3-11-098779-9 De/En € 69,95 [D]

Glasgalaxien

Über Avantgarde Jasmin Grande (Hrsg.) 2022. 205 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 19 S/W-Abbildungen, 56 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-075320-2 De € 49,95 [D]

E-Book 978-3-11-075345-5 De € 49,95 [D]

Britain and the Continent 1660–1727

Political Crisis and Conflict Resolution in Mural Paintings at Windsor, Chelsea, Chatsworth, Hampton Court and Greenwich Christina Strunck 2021. 528 Seiten. 28,0 × 21,0 cm 124 S/W-Abbildungen, 117 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-072961-0 En € 99,95 [D]

E-Book 978-3-11-075077-5 En € 99,95 [D]

Quasi vivo

Lebendigkeit in der italienischen Kunst der Frühen Neuzeit Frank Fehrenbach 2020. 588 Seiten. 17,0 × 24,0 cm 170 S/W-Abbildungen, 48 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-037443-8 De € 59,95 [D]

Pietro Nobile (1776–1854) Neoclassicism between Technique and Beauty Taťána Petrasová (Hrsg.), Rossella Fabiani, Richard Kurdiovsky 2021. 272 Seiten. 28,0 × 22,0 cm 63 S/W-Abbildungen, 113 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-069145-0 En € 68,95 [D]

Wenn der Wind weht / When the Wind Blows Luft, Wind und Atem in der zeitgenössischen Kunst / Air, Wind, and Breath in Contemporary Art Liddy Sche knecht, Ernst Strouhal (Hrsg.) 2022. 232 Seiten. 30,0 × 24,0 cm 65 S/W-Abbildungen, 125 Farbabbildungen Br. 978-3-11-078520-3 De/En € 48,00 [D]

E-Book 978-3-11-078524-1 De/En € 48,00 [D]

Judith P. Fischer – Linie Form

Raum / Line Shape Space Theresia Hauenfels (Hrsg.) 2022. 256 Seiten. 26,0 × 20,5 cm 123 S/W-Abbildungen, 169 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-054250-9 De/En € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-076986-9 De/En € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-062216-4 De € 59,95 [D] Barbara Holub –Stiller Aktivismus / Silent Activism Başak Şenova (Hrsg.) 2022. 312 Seiten. 28,0 × 22,0 cm 300 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-079081-8 De/En € 49,95 [D]

E-Book 978-3-11-079082-5 De/En € 49,95 [D]

Image Acts

A Systematic Approach to Visual Agency

Horst Bredekamp 2. Auflage 2021. 361 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 199 Farbabbildungen Br. 978-3-11-072569-8 En € 29,95 [D]

E-Book 978-3-11-072582-7 En € 29,95 [D]

65

Friedl Dicker-Brandeis

Werke aus der Sammlung der Universität für angewandte Kunst Wien

Stefanie Kitzberger, Cosima Rainer, Linda Schädler (Hrsg.) 2022. 352 Seiten. 24,0 × 16,5 cm 50 S/W-Abbildungen, 120 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-078907-2 De € 49,95 [D]

E-Book 978-3-11-078912-6 De € 49,95 [D]

LINDA BERGER – PEACH-BLOW

Liddy Sche knecht –Points in Time

Arbeiten/Works 2010–2020 Ernst Strouhal (Hrsg.) 2021. 248 Seiten. 28,0 × 22,0 cm 28 S/W-Abbildungen, 306 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-076943-2 De/En € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-076956-2 De/En € 39,95 [D]

Rini Tandon. to spaces unsigned Works, Concepts, Processes 1976–2020 / Arbeiten, Konzepte, Prozesse 1976–2020 Sabine Folie (Hrsg.)

2020. 328 Seiten. 30,0 × 23,0 cm 304 Farbabbildungen, 96 Duplex Br. 978-3-11-070045-9 De/En € 39,95 [D]

EDU:TRANSVERSAL No. 01/2022 Educational Turn / Bildungso ensive Ruth Mateus-Berr (Hrsg.) 2022. 136 Seiten. 29,7 × 14,8 cm 5 S/W-Abbildungen, 13 Farbabbildungen Br. 978-3-11-079163-1 De/En € 24,00 [D]

E-Book 978-3-11-079171-6 De/En € 24,00 [D]

MONOGRAFIE/MONOGRAPH

Linda Berger, Maria Christine Holter (Hrsg.) 2021. 224 Seiten. 25,8 × 21,9 cm 12 S/W-Abbildungen, 78 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-074475-0 De/En € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-074703-4 De/En € 39,95 [D]

Für eine neue Agenda der Kulturpolitik Michael Wimmer (Hrsg.) 2022. 448 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 2 Tabellen Geb. 978-3-11-079162-4 De € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-079172-3 De € 39,95 [D]

Toxic Temple An Artistic and Philosophical Adventure into the Toxicity of the Now Anna Lerchbaumer, Kilian Jörg (Hrsg.)

2022. 256 Seiten. 24,0 × 17,0 cm 112 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-076914-2 En € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-076924-1 En € 39,95 [D]

Oskar Kokoschka: Neue Einblicke und Perspektiven / New Insights and Perspectives

Régine Bonnefoit, Bernadette Reinhold (Hrsg.) 2021. 452 Seiten. 21,0 × 14,7 cm 20 S/W-Abbildungen, 43 Farbabbildungen Br. 978-3-11-072420-2 De/En € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-072422-6 De/En € 39,95 [D]

Being in Contact: Encountering

a Bare Body

Mariella Greil 2021. 368 Seiten. 24,0 × 16,5 cm 168 S/W-Abbildungen, 365 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-073939-8 En € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-073598-7 En € 39,95 [D]

inframince infra-mince infra mince

TransArts at the University of Applied Arts Vienna /

TransArts an der Universität für angewandte Kunst Wien Stephan Hilge, Roman Pfe er, Nita Tandon, Gudrun Ratzinger, Franz Thalmair (Hrsg.) 2021. 304 Seiten. 21,6 × 16,3 cm 303 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-072418-9 De/En € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-072424-0 De/En € 39,95 [D]

Kabarett Fledermaus @ Bar du Bois

Aktualisierung eines Experiments der Wiener Moderne / Update of an Experiment of Viennese Modernism Cosima Rainer (Hrsg.) 2020. 176 Seiten. 29,7 × 21,0 cm 73 S/W-Abbildungen, 125 Farbabbildungen Br. 978-3-11-072306-9 De/En € 29,95 [D]

Sich mit Sammlungen anlegen Gemeinsame Dinge und alternative Archive Martina Griesser-Stermscheg, Nora Sternfeld, Luisa Ziaja (Hrsg.) 2020. 304 Seiten. 21,0 × 14,7 cm 2 S/W-Abbildungen, 23 Farbabbildungen Br. 978-3-11-070044-2 De € 39,95 [D]

Plastic

Responses to Marine Pollution

Ingeborg Reichle (Hrsg.)

2021. 272 Seiten. 25,0 × 20,0 cm 164 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-074472-9 En € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-074477-4 En € 39,95 [D]

Arts & Dementia Interdisciplinary Perspectives

Ruth Mateus-Berr, L. Vanessa Gruber (Hrsg.)

2020. 400 Seiten. 24,2 × 17,0 cm 32 S/W-Abbildungen, 182 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-072047-1 En € 49,95 [D]

E-Book 978-3-11-072055-6 En € 49,95 [D]

COMPANY.

on Working Beatrix Zobl, Wolfgang Schneider 2019. 296 Seiten. 24,5 × 21,0 cm Zahlreiche Abbildungen Br. 978-3-11-065766-1 De/En € 39,95 [D]

Temporäre Unordnung 782 Abbildungen aus dem Parlamentsgebäude im Leerstand Parlamentsdirektion –Projekt Sanierung Parlament, Universität für angewandte Kunst Wien, Pascal Petignat (Hrsg.) 2020. 288 Seiten. 29,0 × 22,5 cm 782 Farbabbildungen Br. 978-3-11-070240-8 De € 39,95 [D]

Konservierung und Restaurierung weiter denken Festschrift für Gabriela Krist Johanna Runkel (Hrsg.) 2021. 288 Seiten. 32,5 × 21,5 cm 430 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-074471-2 De € 49,95 [D]

E-Book 978-3-11-074671-6 De € 49,95 [D]

Das radikaldemokratische

Museum

Nora Sternfeld

2018. 288 Seiten. 21,0 × 14,7 cm Zahlreiche Abbildungen Br. 978-3-11-061084-0 De € 34,95 [D]

Data Loam Sometimes Hard, Usually Soft. The Future of Knowledge Systems

Johnny Golding, Martin Reinhart, Mattia Paganelli (Hrsg.) 2020. 496 Seiten. 23,0 × 17,0 cm 19 S/W-Abbildungen, 1054 Farbabbildungen Br. 978-3-11-068007-2 En € 39,95 [D]

E-Book 978-3-11-069784-1 En Open Access

alles oder nichts wortet Festschrift für Ferdinand Schmatz

Gerhild Steinbuch, Sandro D. Huber, Sabine Konrath, Greta Pichler, Felicitas Prokopetz, Tizian Natale Rupp (Hrsg.) 2020. 128 Seiten. 36,8 × 27,5 cm 31 S/W-Abbildungen Geb. 978-3-11-072305-2 De € 39,95 [D]

JENNY. Ausgabe 09 Denken. Glänzen. Text. Sophia Dostal, Michael Eberle, Sophia Eisenring, Alicia Huppenkothen, Dora Koderhold, Valerie Prinz, Vera Schindler, Maximilian Ulrich, Johann Voigt (Hrsg.)

2021. 132 Seiten. 25,5 × 18,0 cm Br. 978-3-11-076240-2 De € 19,95 [D]

Eine Geschichte

Leila Guerriero 2022. 120 Seiten. 21,0 × 12,5 cm 1 S/W-Abbildung Br. 978-3-11-079165-5 De € 22,00 [D]

Doppelte Artikulation

Schriften zur neueren Kunst II Roman Kurzmeyer 2022. 248 Seiten. 21,0 × 12,5 cm 36 S/W-Abbildungen Br. 978-3-11-079167-9 De € 36,00 [D]

E-Book 978-3-11-079321-5 De € 36,00 [D]

Exorzismus und Psychoanalyse Magnus Wieland (Hrsg.), Hugo Ball

2022. 48 Seiten. 28,0 × 22,0 cm 15 Farbabbildungen Geb. 978-3-11-079168-6 De € 38,00 [D]

E-Book 978-3-11-079380-2 De € 38,00 [D]

66
and Science
Ocean: Art
Fotografien und Fragmente über das Arbeiten
Fragments
Photographs and

Cover Jari Genser, Strafe XIII (Update), 2020, © Bildrecht, Wien 2022, Foto © Philip Reitsperger

5 Monika Huber, Archiv Einsdreissig, #560_ Belarus_270920, #581_Israel_150521, #588_Ukraine_280414, #600_ Afghanistan_260821, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022

6 Michael Müller, Indian Nights, aus der Serie „Reproduktion von Frühwerken“, 2017, Courtesy Studio Michael Müller

7 Michael Müller, Der geschenkte Tag, 2022, Foto: © art/beats, Robert Schittko, Courtesy Studio Michael Müller

8 links (JC{639}), #1-89, seit 2012, Werkzyklus, aus dem Werkkomplex „John Cage ORGAN2/ASLSP“, Filminstallation, 70-teilig (Ausstellungsansicht), Foto: Felix Weinold; rechts 213 Taschentücher der Liebe (f.n. Ramon Llull), 2018–2022, Werkzyklus, Textil/Textobjekte (Ausstellungsansicht), Foto: Felix Weinold

9 Peter Brötzmann, Sketchbook 4 (The Village), 2018, © Peter Brötzmann

10 links Werner Reinisch, o. T., Zeichnung, Courtesy the artist; rechts Werner Reinisch, Pferdetanz, 2022, Öl auf schwarzer Leinwand, 97 × 195 cm, Courtesy the artist

12 links Payer Gabriel, Alphazerfall, aus der Serie „Apologie des Zufälligen“, 2021, 29,7 × 21,0 cm, © Payer Gabriel; rechts Payer Gabriel, O. T. (Arirang), 2019/2020, Tusche, Bleistift, Graphitstaub und Acryl auf Papier, 50 × 70 cm, © Payer Gabriel

13 links Barbis Ruder, A, 2021, Ausstellungsansicht Universität für angewandte Kunst Wien, Litto, Barbis Ruder, Philipp Reinsberg, Anderwald + Grond (v. l. n. r.), © Barbis Ruder, Foto: © Helmut Prochart; rechts Barbis Ruder, DOWN DOG IN LIMBO, 2015, © Barbis Ruder, Foto: © Joanna Coleman, Bearbeitung: Suchart Wannaset

14 Günther Uecker, Gerät (auf Wörtern), 1992, Weißleim, Leinen, Holz, Glasrahmen, 200 × 285 × 200 cm, Foto: Nic Tenwiggenhorn, ifa – Institut für Auslandsbeziehungen, VG Bild-Kunst, Bonn 2022, für Günther Uecker und Nic Tenwiggenhorn

15 Günther Uecker während des Ausstellungsaufbaus Der geschundene Mensch, 2012, Foto: Massoud Zenderouh, Museum für zeitgenössische Kunst Teheran

16 links LOVE STORM vor dem Brandenburger Tor (Visualisierung), © Studio Mia Florentine Weiss; rechts Solomia, © Frank Bieber

19 oben Sam Lewitt, Installationsansicht, More Heat Than Light, Blick auf Weak Local Lineament (MHTL), 2016, Kunsthalle Basel, Foto: Philipp Hänger/Kunsthalle Basel; unten Ausstellungsansicht: Hito Steyerl, Power Plants, Serpentine Galleries, London, 2019, Serpentine Galleries AR application design by Ayham Ghraowi, developed by Ivaylo Getov, Luxloop, Courtesy the artist, Andrew Kreps Gallery, New York and Esther Schipper, Berlin, © Hito Steyerl / VG BildKunst, Bonn 2022, Foto: © 2019 readsreads.

info

22 links Rosette aus dem Haller Schmuck, 1570–1580, Ausführung: Münchner Hofwerkstatt, Gold, Email, Rubin, Perle,

MAK, BJ-931-4, © MAK/Georg Mayer; rechts André Ostier, Vicomtesse de Ribes und Pierre Celeyron, Winter Ball, Hotel Coulanges, Paris, 3. Dezember 1958, © A. & A. Ostier

26 links Oswald Oberhuber, ohne Titel, 1994, Bleistift und Farbkreide auf Papier, 42 × 59 cm, © KOW Berlin; Mitte Oswald Oberhuber, Das sich permanent verändernde Bild, 1956, Acryl auf Spiegel, 42 × 47 cm, sammlung schmutz, © Belvedere Wien, Foto: Johannes Stoll; rechts Motiv nach Oswald Oberhuber, wir, du, sie, alle feiern ein halb-jahrhundert oberhuber, 1981, © Kunstsammlung und Archiv, Universität für angewandte Kunst Wien, IN HS 1/81/1/Pl

27 links Erste Jenaer Hofvernissage am 01.11.1986, Foto: Bertram Hesse (ThürAZ, Sammlung Andrea Müller, Sg.: F-MA001); Mitte Hofvernissage am 23. April 1988 mit Bildern von Ronald Lippok, Foto: Bertram Hesse (ThürAZ, Sammlung Andrea Müller, Sg.: F-MA-014); rechts Jenaer Hofvernissage am 25.06.1988, Foto: Bertram Hesse, ThürAZ, Sammlung Joachim Ho mann, Sign.: P-HJ-K-01.10

28 links Edme-François Gersaint, Catalogue raisonné de toutes les pièces qui forment l’œuvre de Rembrandt, Paris 1751, Frontispiz; rechts Ute Mahler bei der Sortierung von Diapositiven im Archiv, © Werner Mahler/OSTKREUZ

30 links Hans Grundig, Bete und arbeite, 1931, Linolschnitt auf Papier, 36,1 × 44,6 cm, © Akademie der Künste, Berlin, Kunstsammlung / VG Bild-Kunst, Bonn 2022; rechts Lea Grundig, Nähende, 1930, Kohle auf gelblichem Papier, 56,6 × 38 cm, © Akademie der Künste, Berlin, Kunstsammlung / VG Bild-Kunst, Bonn 2022

31 links Hans Purrmann an Willibald Gänger, Brief vom 19. Dezember 1953, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern, Graphische Sammlung, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022 (Erbengemeinschaft nach Dr. Robert Purrmann), Foto: mpk; Mitte Titel- und Rückseite des Katalogs für die Jahresausstellung der Pfälzischen Sezession 1956 im Stadtmuseum von Ludwigshafen am Rhein (Leporello), Foto: mpk; rechts Hans Purrmann, Selbstbildnis, 1953, Öl/Lwd., 79,8 × 64,7 cm, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern, Inv.-Nr. PFG 54/2, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022 (Erbengemeinschaft nach Dr. Robert Purrmann), Foto: mpk

32 links Franz Marc, Der Turm der blauen Pferde, 1913, Öl auf Leinwand, 200 × 130 cm, Verbleib unbekannt, Fotograf unbekannt, Berlin, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Zentralarchiv; rechts Blick in die Ausstellung „Entartete Kunst“, München 1937 (mit Der Turm der blauen Pferde von Franz Marc), Fotograf unbekannt, Berlin, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Zentralarchiv

33 Ernst Barlach, Symbol der Erkenntnis, um 1905, Kohle auf grauem Zeichenkarton, 25,4 × 24,3 cm, Ernst Barlach Haus –Stiftung Hermann F. Reemtsma, Hamburg, Inv.-Nr. Z 1979/010 / verö entlicht mit freundlicher Genehmigung durch das Ernst Barlach Haus – Stiftung Hermann F.

Reemtsma

34 alle Bilder, © Tim Benton

35 links Vally Wieselthier, Flora, 1928, Originalkeramik der Wiener Werkstätte, © MAK; rechts Mathilde Flögl, Wandgestaltung in der Bar des GrabenCafés, 1928, in: Moderne Bauformen 27 (1928), S. 468, © MAK

36 links Kaufmann & Fabry, photomural des Taj Mahal in den Wohnräumen von Charles B. Goodspeed und Elizabeth Fuller Goodspeed, Chicago, 1927, aus: Mechanix Illustrated, August 1938, S. 52; rechts Edward Steichen, Photomurals in der Men’s Lounge des RKO Roxy Theatre, 1230 Sixth Avenue, New York City, 1932, VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Irving Browning, courtesy of the Collection of the New-York Historical Society

38 oben Max Liebermann, Selbstbildnis mit Mütze, um 1923, Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin, Foto: Volker-H. Schneider / Kupferstichkabinett SMB; unten Allee in Laren, 1896, Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin, Foto: Jörg P. Anders / Kupferstichkabinett SMB, Kupferstichkabinett SMB, Ident.-Nr. SZ Liebermann 10

39 oben Max Liebermann, Reiter am Strand, 1903, Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin, Foto: Jörg P. Anders / Kupferstichkabinett SMB, Kupferstichkabinett SMB, Ident.-Nr. SZ Liebermann 85; Mitte Truppeneinzug auf dem Pariser Platz in Berlin, 1918, Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin, Foto: Dietmar Katz / Kupferstichkabinett SMB; unten Badende Knaben in Kösen, um 1895/96, Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin, Foto: Jörg P. Anders / Kupferstichkabinett SMB, Kupferstichkabinett SMB, Ident.-Nr. SZ Liebermann 8

40 links Marià Fortuny i Marsal, Eine Straße in Tanger, 1869, Aquarell auf Papier, 36,67 × 50,17 cm, National Gallery of Art, Washington, Inv.-Nr.: 2015.19.296, © Courtesy National Gallery of Art, Washington; rechts Henri Regnault, Salome, 1870, Öl auf Leinwand, 160 × 102,9 cm, The Metropolitan Museum of Art, New York, Gift of George F. Baker, 1916, Inv.-Nr.: 16.95, © The Metropolitan Museum of Art, New York

41 Kupferstich nach William Kümpel, Während der Buchenmast (Bratley Wood), 1875, mit dem Titel Bushy Brattley während der Buchenmast, aus: Illustrated London News, June 5, 1875, 533

42 Privatbesitz

44 links Philipp Jakob Straub, Thronende Madonna mit Kind, Detail Hauptportal, Sandstein, 1742–1744, Graz, Mariahilferkirche, Foto: C. Pichler; Mitte Philipp Jakob Straub, hl. Sebastian, Detail Hochaltar, 1746, Graz, Welsche Kirche, Foto: C. Pichler; rechts Philipp Jakob Straub, Erzengel Michael, Holz, 1760–1770, Graz, Albrechtgasse Nr. 6, Fassade, Foto: C. Pichler

45 links Anonym, Rosina Susanna von Venningen (Detail: Stiftsorden des

67 ABBILDUNGSNACHWEIS

68

Kraichgauer Adeligen Damenstiftes), nach 1725, Öl auf Leinwand, 125,5 x 98,5 cm (mit Rahmen), Karlsruhe, Badisches Landesmuseum, Foto: Autorin; rechts Anton II. Wierix, Cor Iesu amanti sacrum, Das Jesuskind malt die Vier letzten Dinge in das Herz des Gläubigen, 1585–1586, Kupferstich, 9 x 5,7 cm, National Gallery of Victoria, Melbourne, Felton Bequest, 1923

46 oben aus: Andreas Vesalius, Andreae Vesalii Bruxellensis, scholae medicorum Patavinae professoris, de Humani corporis fabrica Libri septem. Basileae: [ex o cina Ioannis Oporini], [Anno salutis reparatae 1543], Universitätsbibliothek Basel, UBH AN I 15, https://doi.org/10.3931/e-rara-20094

/, Public Domain Mark; unten Franz de Hamilton, Disteln am Waldrand mit Tieren und Insekten, 1702/1703, Öl auf Kupfer, 54,8cm x 43,5 cm, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Inv. 355

47 oben Kabinettschrank, sog. Großer Schi ersteinschrank, Hans Schi erstein, Dresden 1615, Kunstgewerbemuseum, SKD, Inv.-Nr. 47708, Foto: SKD, Rüstkammer, Jürgen Lösel, unten von links zwei Hobel, wohl Nürnberg, um 1570, Rüstkammer, SKD, Inv.-Nrn. P 0246, P 0247, Foto: DSKD, Rüstkammer, Jürgen Karpinski; langer Bohrer („Band-Neber“), wohl Matthias Schwerdtfeger, Nürnberg, um 1560–1570, Rüstkammer, SKD, Inv.-Nr. P 0234, Foto: SKD, Rüstkammer, Jürgen Karpinski; Spielstein mit dem Porträt des Kurfürsten August, Deutschland, 1590/1591, Wachsbossierarbeit: Heinrich Rappusch d. Ä., Berlin, Rüstkammer, SKD, Inv.-Nr. P 0132, Foto: SKD, Rüstkammer, Jürgen Lösel; Rapier mit Uhr im Knauf, Uhrmeisterpunze: TR, wohl Dresden, um 1610, Rüstkammer, SKD, Inv.-Nr. VI 0434, Foto: SKD, Rüstkammer, Jürgen Lösel

48 Martin Schongauer, Bauernfamilie auf dem Weg zum Markt, 1485, 16,3 × 16,3 cm, Kupferstich, Rijksmuseum, Amsterdam

49 oben Marienzyklus, Epiphanie, Detail König Balthasar; Mitte von oben nach unten Detail des 3D-Modells; Röntgenaufnahme des Retabels; Reliquienretabel aus Schloss Tirol bei Meran um 1370, © Tiroler Landesmuseen

54 oben Athena, Göttin der Künste und der Wissenschaft, römische Wiederholung nach einem griechischen Bronzeoriginal des Bildhauers Myron, 1. Jh. n. Chr., Liebieghaus Skulpturensammlung, Frankfurt am Main, Inv. 195., Abb.: Liebieghaus Skulpturensammlung, Frankfurt am Main; Mitte Universalastrolabium, Instrument für die Berechnung und Vorhersage von Sternformationen, ca. 1328 n. Chr., Benaki Museum, Athen, Inv. 13178. Abb.: Vinzenz Brinkmann; unten Der Mechanismus von Antikythera in der digitalen Rekonstruktion von Tony Freeth, Original: Nationalmuseum, Athen, © 2005–2022 Tony Freeth, Images First

55 Mastermind, Genie und Erfinder –der griechische Gott Hephaist in seiner Werkstatt beim Schmieden der Rüstung für Achill, Fresko aus der Casa IX, 1, 7, Pompeji, 1. Jh. n. Chr., Museo Archeologico Nazionale di Napoli, Neapel, Inv. 9529; Abb.: Vinzenz Brinkmann

57 Glaspasten des Martin von Wagner Museums der Universität Würzburg Kat. 1014A und 958, links Intaglio, Positivabdruck, Triumph des Silen, Original: Heliotrop, Paris, Cabinet des Médailles, aus Slg. Rascas de Bagarris (1562–1620), Louis XIV; rechts Kameo, Phokion, von Alessandro Cesati, um 1540, Original verschollen, frühere Besitzer: Antonio Maria Castiglioni, zu Cingoli, Kardinal Alessandro Albani, Rom. Foto: Christina Kiefer

ABBILDUNGSNACHWEIS

edruckt und digital verfügbar

architectura

Online ISSN 2569-1554

Print ISSN 0044-863XDeutsch/ Englisch 2 Hefte pro Jahr

Print oder Elektronisch € 59,00 [D]

Print + Elektronisch € 71,00 [D]

Zeitschrift für Kunstgeschichte

Online ISSN 2569-1619

Print ISSN 0044-2992Deutsch/ Englisch/Französisch/Italienisch

4 Hefte pro Jahr

Print € 102,00 [D]

Elektronisch € 49,00 [D] Print + Elektronisch € 123,00 [D]

Die Denkmalpflege

Online ISSN 2569-1589

Print ISSN 0947-031X Deutsch 2 Hefte pro Jahr

Print oder Elektronisch € 29,00 [D]

Print + Elektronisch € 45,00 [D]

Rundbrief Fotografie

Online-ISSN 2751-0476

Print ISSN 0945-0327 Deutsch/Englisch 4 Hefte pro Jahr

Print oder Elektronisch € 98,00 [D]

Print + Elektronisch € 118,00 [D]

U
nsere Zeitschriften: g
Bestellungen unter orders-journals@degruyter.com

Alle Länder (außer USA und Kanada) HGV Hanseatische Gesellschaft für Verlagsservice mbH, Teichäcker 2 72127 Kusterdingen T +49 (0)70 719353 55 orders@degruyter.com

USA und Kanada Ingram Content Group LLC One Ingram Blvd. La Vergne, TN 37086 T 866-400-5351 ips@ingramcontent.com

VERTRIEB

Deutschland, Österreich, Schweiz Buchhandel Key Accounts

Daniel Engels Vertriebsleitung Kunst und Architektur T +49 (0)30 263672 22 daniel.engels@degruyter.com

Andrea Ellies +49 (0)30 260051 56 andrea.ellies@degruyter.com

Anja Endemann T +49 (0)30 260053 37 anja.endemann@degruyter.com

Bibliothekslieferanten

Thomas Spehr M +49 (0)30 26005 191 F +49 (0)30 26005 318 thomas.spehr@degruyter.com

Verlagsvertretung Fachbuchhandlungen Nord-, West- und Süddeutschland, Österreich und Schweiz Michael Klein c/o Vertreterbüro Würzburg T +49 (0)931 17405 klein@vertreterbuero-wuerzburg.de

Nord- und Ostdeutschland Peter W. Jastrow buchArt T +49 (0)30 44732 180 service@buchart.org

EMEA Print-Produkte: Daniel Engels T +49 (0)30 263672 22 daniel.engels@degruyter.com

Andrea Ellies M +49 (0)1520 315 67 40 andrea.ellies@degruyter.com

Anja Endemann T +49 (0)30 260053 37 anja.endemann@degruyter.com

eProdukte: Anne O’Riordan T +44 (0)289.337 8477 M +44 (0)778 837 6663 anne.riordan@degruyter.com

Großbritannien, Irland

Auslieferung: Marston Book Services, Ltd 160 Eastern Avenue Milton Park, Oxfordshire OX14 4SB, United Kingdom T +44 (0) 12 35 46 55 27 F +44 (0) 12 35 46 55 55 trade.orders@marston.co.uk

Vertrieb: Mare Nostrum 39 East Parade, Harrogate North Yorkshire, HG1 5LQ, United Kingdom T +44 (0)1423 56 22 32

Mr Sam Thornton samthornton@mare-nostrum.co.uk

Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Island, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Schweden Durnell Marketing Ltd

T +44 (0)1892 544272 orders@durnell.co.uk

Griechenland, Zypern, Gibraltar, Italien, Spanien, Portugal, Malta Bookport Associates Ltd.

Joe Portelli T + 39 02 4510 3601 bookport@bookport.it

Zentral- und Osteuropa Jacek Lewinson Nowogrodzka 18 m. 20 PL-00-511 Warszawa, Poland M +48 502603290 jacek@jaceklewinson.com

Bahrain, Ägypten, Iran, Irak, Kuwait, Libanon, Libyen, Oman, Katar, Saudi Arabien, Syrien, VAE, Jemen, Algerien, Israel, Jordanien, Marokko, Palästina, Tunesien,Türkei Avicenna Partnership Ltd.

Bill Kennedy PO BOX 501, Witney, Oxfordshire, OX28 9JL, United Kingdom T +44 7802 244457 AvicennaBK@gmail.com

Afrika Africa Connection Guy Simpson

Old School House Wallingford Road, Mongewell Oxfordshire OX10 8DY, United Kingdom T +44 (0)1491 837028 M +44 (0)7808 522886 guy.simpson@africaconnection.co.uk

Asien-Pazifik-Region Print-Produkte: Daniel Engels T +49 (0)30 263672 22 daniel.engels@degruyter.com

Andrea Ellies M +49 (0)1520 315 67 40 andrea.ellies@degruyter.com

Anja Endemann

T +49 (0)30 260053 37 anja.endemann@degruyter.com

eProdukte: Steven Chong M +65 96827226 steven.chong@degruyter.com

Australien, Neuseeland Print-Produkte: Books at Manic PO Box 8 Carlton North VIC 3054, Australia T +61 (0)3 9380 5337 F +61 (0)3 9380 5037 manicex@manic.com.au

eProdukte: Bezi Publishing Services PO Box 1233, Mitcham North, Victoria 3132, Australia T +61 455 864 860 info@bezi.com.au

China Print Produkte: Daniel Engels T +49 (0)30 263672 22 daniel.engels@degruyter.com

Anja Endemann T +49 (0)30 260053 37 anja.endemann@degruyter.com

eProdukte: Max Meng T +86 (0)10 855 63694 max.meng@degruyter.com

Indien Feel Books Pvt. Ltd. Naman Choudhary — Operations Director 4381/4, Ansari Road, Daryaganj New Delhi -110002, India T +91 11 474 726 00 nchoudhary@feelbooks.in marketing@feelbooks.in

Korea

Print-Produkte: Wise Book Solutions #1607, 143 Dongil-Ro, Sungdong-Ku Seoul, 04799, Korea T / F +82 2 499 4301 SunnyCheong88@naver.com

(Distributor – eBooks, Zeitschriften & Datenbanken) JRM Co Ltd. Hye-Young Kim (Ms) – Sales Coordinator #1112, Woolim e-Biz Center I 28, Digital-ro 33 gil, Guro-ku Seoul 152-769, Korea T +82 2 2038 8519 F +82 2 2038 8528 hykim@camko.co

Taiwan

Print-Produkte: Daniel Engels T +49 (0)30 263672 22 daniel.engels@degruyter.com

Anja Endemann T +49 (0)30 260053 37 anja.endemann@degruyter.com eProdukte: FlySheet Info Aggregate Services Co., Ltd. 5F, No.40, Lane 91, Sec. 1, Nei-Hu Rd., Taipei City, 114 Taiwan, R.O.C. T +886 22657 5996 ext.535 F +886 22657 7071 krishsu@ysheet.com.tw

Nord-, Mittel- und Südamerika Key Accounts

Print-Produkte: Daniel Engels T +49 (0)30.263672 22 daniel.engels@degruyter.com

Andrea Ellies M +49 (0)30 260051 56 andrea.ellies@degruyter.com eProdukte: Steve Fallon T +1 (857) 284 7073 108 M +1 (646) 492 1 346 steve.fallon@degruyter.com

Für alle anderen Länder Daniel Engels T +49 (0)30 263672 22 daniel.engels@degruyter.com

Andrea Ellies M +49 (0)30 260051 56 andrea.ellies@degruyter.com

Anja Endemann T +49 (0)30 260053 37 anja.endemann@degruyter.com

AUSLIEFERUNGEN