Issuu on Google+

das

.de

EF H

S

A

D

l

2

5

JA

H

T

R

El

ILONA – »Dhokan«, exklusiver Schmuck & Interieur – Paderborn

DAS PADERBORNER STADTMAGAZIN • 27. Jahrgang • Januar 2009 • K O S T E N L O S


I PADERBORN bis 4.01. Der reisende König, rund 70 Exponate aus den Königsresidenzen – Museum in der Kaiserpfalz bis 4.01. Vom Paradies ein heller Schein – Elfenbeinausstellung, Mittelalterliche Elfenbeine aus dem Hessischen Landesmuseum Darmstadt – Diözesanmuseum bis 18.01. Thomas Wendt – »warten auf ...«, ca. 40 Fotos zum Thema »warten auf ...« – Cineplex bis 31.01. Maren Varenhorst – Landschaften und Städte, Gouache auf Papier – Paderborner Präventionszentrum, Getrud-Gröniger-Str. 12 bis 31.01. Gabriele Sprenger – Baum-Impressionen, Zeichnungen, Ölstiftaquarelle, Acrylbilder, Collagen und Montagen – IN VIA Akademie im Meinwerk-Institut, Giersmauer 35 bis 1.02. Einfälle für Abfälle – Kreativität in der »Dritten Welt«, Gebrauchsobjekte und Spielzeug aus Müll – Städtische Galerie Am Abdinghof bis 8.02. Woldemar Winkler – Kostenlose Wunder, Zeichnungen, Gemälde, Graphiken, Objekte, Collagen und Assemblagen – Galerie Am Abdinghof bis 22.02. Ausgegrenzt – Ausgelöscht – Jüdisches Schicksal in Paderborn 1933-1945, zum Gedenken an die Pogromnacht vor siebzig Jahren – Museum für Stadtgeschichte im Adam-und-Eva-Haus bis 22.02. Die Entdeckung der inneren und äußeren Welt – Meister der Niederländischen Malerei des 17. Jahrhunderts – Städtische Galerie in der Reithalle, Marstallstr. 12 24.01. Elisabeth Jux-Hiltrop – GRAU-ton, Malerei – Galerie der Artothek in der Schloßbibliothek, Marstallstr. 20 9.01. bis 15.03. Glanzlichter 2008, 87 prämierte Bilder des internationalen Naturfotowettbewerbs »Glanzlichter« aus dem Jahr 2008

2

Foto zur Ausstellung »Glanzlichter 2008«

A U S S T E L L U N G E N

– Naturkundemuseum im Marstall 18.01. bis 5.07. Computer.Sport – Technik die bewegt, Ausstellung zur Bedeutung aktueller computerbasierter Hochtechnologie für den heutigen Sport – HNF 27.01. bis 22.3. Karin Fesseler – Sportbilder, Malerei; künstlerische Einblicke in die Welt des Sports – HNF I DALHEIM bis 14.2.09 Himmel, Hölle, Fegefeuer? Der Weg zur Ewigkeit ist lang und oft beschwerlich. – Kloster Dalheim, LWL-Landesmuseum für Klosterkultur I HERFORD bis 25.01. Loss Of Control – von Félicien Rops bis heute – Grenzgänge zur Kunst – MARTa


A U S S T E L L U N G E N

Seite

2 Ausstellungen

Seite 16 Kabarett

Seite 26 HEFTigkeiten

Seite

5 Literatur

Seite 17 Theater

Seite 30 Impressum

Seite

8 Aktuell

Seite 18 Musik

Seite 34 Bücher/Hörb.

Seite 23 Kalender

Seite 36 Kleinanzeigen

Seite 14 Film

Prämierte Bilder des internationalen Naturfotowettbewerbs

Glanzlichter 2008 9. Januar bis 15. März, Naturkundemuseum im Marstall Die Ausstellung zeigt die 87 prämierten Bilder des internationalen Naturfotowettbewerbs »Glanzlichter« aus dem Jahr 2008. Bereits seit dem Jahr 2003 werden die jeweils aktuellen Siegerfotos zu Jahresbeginn mit großem Erfolg im Marstall präsentiert. In einer eher publikumsarmen Zeit der MarstallMuseen motivieren die faszinierenden Naturfotos sehr viele Menschen zum Ausstellungsbesuch. 2008 lauteten die Wettbewerbskategorien »Prächtige Wildnis«, »Schönheit der Pflanzen«, »Natur als Kunst«, »Künstler auf Flügeln«, »Säugetiere«, »Lebensraum Wüste«, »Welt der Steine« und »Tiere der Berge«. Außerdem gab es wieder einen besonderen »Nachwuchs-Preis« für jugendliche Fotografen und erstmals den »Fritz Pölking-Preis«. Das Naturkundemuseum bietet für Kinder und Jugendliche wieder einen kostenlosen Rallyebogen an, mit dem die Ausstellung erkundet werden kann. Eröffnungsvortrag von Mara Fuhrmann, Initiatorin und Organisatorin des Fotowettbewerbs »Glanzlichter«: Beamer-Diashow über das Canyonland der USA. Öffnungszeiten: di-so 10-18 Uhr, montags geschlossen, Eintritt frei.

3


Computer-Sport

A U S S T E L L U N G E N

Sonderausstellung

Computer.Sport – Technik die bewegt 18. Januar bis 5. Juli, Paderborn, HNF Eine spektakuläre Sonderausstellung präsentiert das Paderborner Heinz Nixdorf MuseumsForum vom 18. Januar bis zum 5. Juli 2009. Unter dem Titel »Computer.Sport – Technik die

4

bewegt« wird die Bedeutung aktueller computerbasierter Hochtechnologie für den heutigen Sport gezeigt. Die Schirmherrschaft hat Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble übernommen. Die Besucher erhalten auf 1.000 Quadratmetern spannende und faszinierende Einblicke in die neuesten Entwicklungen. Vieles können sie selbst ausprobieren und testen. 26 interaktive und zwölf Medienstationen stehen bereit. So kann jeder zum Moderator in einem Fernsehstudio werden, hochmoderne Sportgeräte aus der aktuellen Forschung bewundern, sich selbst beim Sprint beobachten oder die Anforderungen an einen Biathlon-Schützen am eigenen Leib erfahren. Eine Weltpremiere ist das so genannte markerlose Motion Capture. Dabei werden die Körperbewegungen der Läufer bzw. Besucher in Echtzeit erfasst und in dreidimensionale Ansichten umgewandelt, und das ohne die bisher notwendigen Marker am Körper. Die aufwändige Inszenierung der Ausstellung reflektiert die Welt des Sports und bietet sowohl Laien als auch aktiven Sportlern zahlreiche Gelegenheiten, selbst aktiv zu werden. Die Bereiche sind mit »Multimediale Sportwelten«, »Leistung durch Training«, »Spitzensport durch Spitzentechnik« und »Virtuelle Sportwelten« überschrieben. Informationen und Unterhaltungselemente wechseln sich ab. Neben den vielfältigen interaktiven Möglichkeiten beeindrucken Sportobjekte, wie sie von Olympiasiegern und Weltmeistern verwendet werden. Anlass von Computer.Sport ist das 25-jährige Jubiläum der Ahorn-Sportpark GmbH. Am 19. Dezember 1983 hat Heinz Nixdorf diese Betreibergesellschaft für das größte multifunktionale Sportzentrum Paderborns gegründet. Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet. Über 100 Vorträge, Podiumsdiskussionen, Aktionstage, Workshops, Sportfeste und museumspädagogische Veranstaltungen bieten das HNF und der Ahorn-Sportpark an. Im Rahmen der Vorträge und Diskussionsrunden werden auch die Themen Doping, Ethik und Kommerz eine wichtige Rolle spielen. Vertiefende Informationen bietet die Homepage www.computer-sport.org.


A U S S T E L L U N G E N

Ausstellung im Showroom des HNF

Sportbilder von Karin Fesseler 27. Januar bis 22. März, Paderborn, HNF Künstlerische Einblicke in die Welt des Sports erwarten die Besucher im Showroom des Heinz Nixdorf MuseumsForums. Vom 27. Januar bis zum 22. März werden dort Sportbilder der Künstlerin Karin Fesseler aus Metzingen gezeigt. Die Malereien fokussieren eine Momentaufnahme in Form und Farbe. Die Zeit wird für einen Augenblick angehalten, um dem Betrachter die Vorstellung und Simulation von Bewegung zu vermitteln. Denn jede Sportart hat ihre spezielle Eigenart, die die Menschen begeistert, und genau diese versucht Karin Fesseler in ihren Werken auszudrücken. So werden die Themen Geschwindigkeit, Bewegung und Ausdauer in den Bilder »Speed – der Skater«, »Rennrodeln« und »Run off« aufgegriffen. Im Werk »Der Golfer« wird dagegen Konzentration und Demut dargestellt, und die Vision des Bildes »Auf dem Fußballzenit« liegt darin, stets das höchste Ziel zu erreichen. Die Überwindung der Schwerkraft findet sich in der Malerei »Stabhochsprung« wieder. Ebenso kommt die über Grenzen von Kultur und Religion verbindende Komponente des Sports zum Ausdruck. »Handbiking« zeigt mit einer Andeutung der Paralympics, dass Sport niemanden ausgrenzt.

/

L I T E R A T U R

Januar

09

Di 06.01. 18.30 Uhr (1. von 4 Teilen) Senioren entdecken den Computer* Mi 07.01. 19 Uhr Mythos Sport Bewegte Kindheit, sportive Jugend – Erziehung zum und durch Sport Sa 17.01. 18 Uhr Ausstellungseröffnung: das aktuelle sportstudio (geschlossener Teilnehmerkreis) Sa 17.01. 23 Uhr Sport-Party-Nacht zur Eröffnung von Computer.Sport

LITERATUR-FOYER

Lesung aus Theaterstücken Albert Ostermaiers 1. Januar, 19.30 Uhr, Paderborn, Kammerspiele Albert Ostermaier ist im Wintersemester 2008/2009 der 27. Gastdozent der Universität Paderborn. In Kooperation mit dem Institut für Germanistik und vergleichende Literaturwissenschaft lesen Mitglieder des Ensembles der Kammerspiele aus den Stücken Ostermaiers. Albert Ostermaier studierte in München Germanistik und veröffentlichte mit einundzwanzig Jahren seinen ersten Lyrikband: »Verweigerung der Himmelsrichtung«. Mit dem 1993 verfassten, 1995 im Residenztheater in München uraufgeführten Stück »Zwischen zwei Feuern. Tollertopographie« debütierte Albert Ostermaier als Bühnenautor. 1996/97 arbeitete er unter Schauspieldirektor Bruno Klimek als Dramatiker am Nationaltheater Mannheim, und 1999/2000 engagierte ihn das Bayerische Staatsschauspiel in München. 2008 veröffentlichte Albert Ostermaier seinen ersten Roman: »Zephyr«. 1997 erhielt Albert Ostermaier den »Ernst-Toller-Preis«, im Jahr 2000 verlieh ihm die Stadt München den »Ernst-Hoferichter-Preis«, 2003 wurde er mit dem »Kleist« geehrt. Im Anschluss an die Lesung wird Prof. Dr. Eke ein Gespräch mit Albert Ostermaier moderieren, bei dem auch das Publikum Gelegenheit erhält, Fragen an den Autor zu stellen. Der Eintritt ist frei. Lesung

Max Goldt 8. Januar, 20 Uhr, Paderborn, Kulturwerkstatt »Dass Max Goldts Werk sehr komisch ist, weiß ja nun jeder gute Mensch zwischen Passau und Flensburg. Dass es aber, liest man genau, zum am feinsten Gearbeiteten gehört, was unsere Literatur zu bieten hat, dass es wahre Wunder an Eleganz und Poesie enthält und dass sich hinter seinen trügerischen Gedankenfluchten die genaueste Komposition und eine blendend helle moralische Intelligenz verbergen, entgeht noch immer vielen, die nur aufs Lachen und auf Pointen aus sind. Max Goldt gehört gelesen, gerühmt und ausgezeichnet.« (Daniel Kehlmann) Karten im VVK für 14,- (erm. 12,-) zzgl. Vorverkaufsgebühren an den bekannten Vorverkaufsstellen.

So 18.01. (bis 05.07.) Sonderausstellung Computer.Sport Mi 07.01. 19 Uhr Mythos Sport Auf Sieg programmierbar? – Computer und Sport Do 22.01. 18.30 Uhr NEU! Rückenfit – das präventive Rückentraining* Di 27.01. (bis 22.03.) Ausstellung im Showroom: Sportbilder von Karin Fesseler Do 28.01. 18.30 Uhr NEU! Körpercheck – Wie fit sind Sie?* Mi 28.01. 19 Uhr Leistungssteigerung – Leistungsgrenzen Der Körper eines Leistungssportlers – Wo liegen die Unterschiede zum »OttoNormal-Verbraucher«? Do 29.01. 18.30 Uhr eBay & Co. – Kaufen und verkaufen im Internet* Museumspädagogische Angebote Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem HNF-Newsletter, zu bestellen unter Tel. 05251-3066-60 oder newsletter@hnf.de *Workshop: Anmeldung erforderlich! Am 1. Januar ist das HNF geschlossen. Am 17. Januar gelten Sonderöffnungszeiten.

5


L I T E R A T U R

Literatur überzeugt:

Tobias Kunze und Sulaiman Masomi 11. Januar, 19.30 Uhr, Paderborn, tuba, Kasseler Str. 26 Am 11. Januar lädt Moderator Karsten »Pelle« Strack zu einer weiteren Ausgabe der tuba-Veranstaltungsreihe »Literatur überzeugt« ein. Diesmal werden beim Jahresauftakt als Gäste Tobias Kunze (Hannover) und Sulaiman Masomi (Paderborn) fast schon aus Tradition an den Start gehen. Tobias Kunze hat bereits über 400 Auftritte quer durch Deutschland hinter sich, seine Texte findet man in einem guten Dutzend Anthologien und Hörbüchern. Seine bisherigen tubaLesungen in 2006, 2007 und 2008 begeisterten restlos. Am Mikrofon gibt der vielfache Poetry Slam-Champion sein Bestes: einerseits Prosa, tatsächlich erlebte, kuriose, groteske, skurrile Begebenheiten zwischen Mensch und Technik im Strudel von Groß- und Kleinstädten und andererseits Gereimtes, aber wie: hochgradig verdichtete Lyrik, Schachtelreime wie Lauffeuer im Takt. Und wer seine Freestyle-Performance, bei der ihm das Publikum Stichworte zuruft, die er dann vertexten muss, noch nicht live erlebt hat, dem sei diese Lesung dringend ans Herz gelegt. Sulaiman Masomi ist Paderborns Poetry Slammer Nr. 1 und wie Tobi Kunze einer der bekanntesten deutschsprachigen Vertreter seiner Zunft. Im Herbst 2007 war er auf Einladung des Goethe-Instituts Slambotschafter in Kairo, im September 2008 in Mexiko und San Francisco. Mehr als 40 Poetry-Slam-Siege fuhr Masomi in den letzten 2,5 Jahren ein. Man darf sehr gespannt sein, ob Kunze und Masomi zum Abschluss des Abends auch dieses Mal noch einen FreestyleBattle austragen – ausgeschlossen haben Sie eine solche Zugabe jedenfalls nicht. Da auch dieses Mal wieder mit einem starken Publikumszuspruch zu rechnen ist, sollten alle, die lieber sitzen als stehen möchten, rechtzeitig einen Tisch reservieren (Tel. 05251/699089, ab 18.00 Uhr). Der Eintritt ist frei. Tucholsky-Abend mit Heribert Knapp & Toto Blanke

Lyrik & Jazz

16. Januar, 19 Uhr, Geseke, Altes Rathaus »Kultur & Kulinarisches« präsentiert einen TucholskyAbend mit Heribert Knapp (Rezitation) und Toto Blanke (Jazzgitarre). Besucher dieses literarisch-musikalischen Abends können für 13,- Euro beim Erwerb ihrer Eintrittskarte ein kulinarisches Anschlussevent buchen. Zu dem Arrangement gehören je nach Lokal Tapas, Antipasti, Pasta und Wein. Karten erhältlich unter Tel. 02942/1819 oder 02942/4045

Wladimir Kaminer 16. Januar, 20 Uhr, Bielefeld, Ringlokschuppen Wie alles begann: In Moskau geboren, zog es den Autoren 1990 nach Berlin. Für gerade mal 96 Rubel reiste er in Ostberlin ein, nachdem sein halber Bekanntenkreis aus Moskau auf Reisen »verschwunden« war. Nach der Grenzöffnung erhielt er als »Kontingentflüchtling« eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis. Kaminer arbeitete als Tontechniker am Theater, studierte Dramaturgie und fing nebenher an zu schreiben, anfangs auf Russisch, dann auf Deutsch. Der Durchbruch gelang mit »Russendisko«. Sein Siegeszug durch die Bestseller-Listen dauert an. Der Ist-Zustand: Wladimir Kaminer lebt mit seiner Frau Olga in Berlin. Seine beiden Kinder gehen in die Schule, die Tochter ist auf dem Gymnasium. Die Erfahrungen mit Lehrern und Mitschülern, liefern so viel Stoff, dass in diesem Jahr ein Buch mit dem Schwerpunkt Schule erscheint: »Salve, Papa«. Seit längerer Zeit schreibt Kaminer an einem Werk mit dem Titel »Es gab kein Sex im Sozialismus«. Das verheißungsvoll klingende Buch wird Anfang 2009 in den Regalen stehen. Mit seiner feinen Sprache beschreibt er Charaktere und Situationen ohne gehässig sein zu müssen. Stets liebevoll sind seine Um- und Beschreibungen, und trotzdem fließen Tränen. Wer bei seinen Werken nicht lachen muss, ist vermutlich reif für den Arzt. Kurzweilig, humorvoll und zugleich erholsam nimmt sich Kaminer Themen an, die viele Autoren verzweifeln lassen würden.

6


Neue Kurse bei der VHS! EDV, Sprachen, Gesundheit, Wirtschaft, Beruf, Gesellschaft, Politik, Kultur, Kreativit채t, Studienfahrten und vieles mehr.

Kursprogramm und Anmeldungen www.vhs-paderborn.de oder bei der VHS-Gesch채ftsstelle, Kamp 43, Tel. 0 52 51 - 88 12 29

Volkshochschule. Das kommunale Weiterbildungszentrum.


L I T E R A T U R

/

A K T U E L L

Kneipenlesung:

Go east

18. Januar, 20 Uhr, Paderborn, Café Central, Rosenstr. 13-15 Im Westen nichts Neues. Wenden wir uns also dem Osten zu, der bekanntlich hinter dem Ural Ost(sic!)westfalens, dem Teutoburger Wald, anfängt und sich hinter Ostdeutschlands blühenden Landschaften ins schier Uferlose zu erstrecken scheint. Wer über polnischen Autoklau, russische Wodkaseligkeit und chinesische Konformität schon genug gehört hat, braucht nicht mit einem müden »geschenkt« abwinken. Bei der Kneipenlesung seid Ihr bestens aufgehoben, um alten Vorurteilen das ein oder andere neue hinzuzufügen. Ob über das Wesen der chinesischen Putzfrau, die typisch russische Kreativität bei Cocktail-Mischungen, den polnischen Hausmeister an sich? Oder den spezifisch malaiischen Umgang mit der Brustvergrößerungsthematik? Lasst Euch überraschen. »Der ewige Brunnen« – musikalische Lesung mit

Ben Becker

20. Januar, 20 Uhr, Paderborn, PaderHalle Als Ben Becker aufgefordert wurde sich Gedanken zu machen über einen Abend ohne ausschweifende Theatermittel wie Bühnenbild und Kostüme, Band oder Orchester, welche er bei seinen sonstigen Lese-Aufführungen immer wieder und durchaus großartig zu inszenieren weiß, erinnerte er sich an eine alte Tradition aus seinem Elternhaus: Im Stile Tschechows wurden dort jedes Jahr zu Weihnachten Freunde und Künstler geladen, um zu feiern, zu musizieren, oder Texte vorzutragen. Besonders beliebt waren hierbei Deutsche Balladen, die immer mehr in Vergessenheit geraten. Becker hat sich vorgenommen, diese von angeblicher Verstaubtheit zu befreien. Die Literatur-Performance »Der ewige Brunnen« beinhaltet eine von Ben Becker getroffene Auswahl deutscher Dichtkunst. Begleitet wird Ben Becker am Piano von seinem langjährigen Freund und musikalischen Wegbegleiter Yoyo Röhm.

Widerstand gegen den Militiarismus – Erinnerung an Karl Liebknecht 13. Januar, 20 Uhr, Paderborn, Kulturwerkstatt Am 15. Januar 1919, also vor 90 Jahren, wurden Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht in Berlin ermordet. Beide waren hervorgetreten durch ihren Widerstand gegen die wilhelminische Kriegspolitik und als Mitbegründer der Kommunistischen Partei. Über die Lebenswege von Karl Liebknecht referiert die Historikerin Annelies Laschitza, Autorin des neuen Buches »Die Liebknechts. Karl und Sophie – Politik und Familie« (Aufbau Verlag). Das Thema hat einen lokalen Bezug: Karl Liebknecht hat vor dem ersten Weltkrieg als Justizreferendar zeitweise in Paderborn gelebt – als Roter in der (wie er es genannt hat) »Paderborner Idylle«. Er trank dann gern einen Schoppen im Gartenlokal Heitheker am Rothoborn. Prof. Dr. Annelies Laschitza (Berlin), geb. 1934, Historikerin, errang weltweite Anerkennung durch die Edition der gesammelten Briefe und die Mitherausgabe der Werke Rosa Luxemburgs. Sie war Beraterin des Luxemburg-Films von Margarethe von Trotta. Ballet Classique de Paris

Schwanensee

15. Januar, 19.30 Uhr, Paderborn, PaderHalle Schwanensee ist das wohl populärste Ballett überhaupt. Es verarbeitet die uralte Suche nach unerreichbarer Liebe, Schönheit und Vollkommenheit und fasst damit alle Ideale des romantischen Balletts zusammen. Mit seiner ersten Ballettpartitur schuf Tschaikowsky nicht nur ein Werk von hohen künstlerischen Qualitäten, sondern auch das erste »Sinfonische Ballett«. Die Musik ist nicht nur höchst theatralisch im Sinne einer Motivierung von Situation, sondern auch psychologisch treffend, indem sie Charaktere zu zeichnen vermag, die glaubhaft sind. Darüber hinaus zählt die Musik zu Schwanensee zu den schönsten Ballettpartituren schlechthin. Es tanzt das »Ballet Classique de Paris«.

Salsa-Club Vortrag

Bewegte Kindheit, sportive Jugend – Erziehung zum und durch Sport 7. Januar, 19 Uhr, Paderborn, HNF Für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sind Bewegung, Sport und Spiel von großer Bedeutung. Bewegung kann Motor der kindlichen Entwicklung im körperlichen, sozialen und emotionalen Bereich sein. In der öffentlichen Diskussion werden Fakten und Mythen über den Zusammenhang von kindlicher Entwicklung und körperlicher Aktivität vermischt. Der Vortrag klärt den Zusammenhang von Bewegung und Entwicklung im Kindesalter und die direkten Wirkungen des Sports auf die motorische Leistungsfähigkeit der Kinder, ihre Lebensfreude sowie ihre intellektuellen und sozialen Kompetenzen auf. Referent ist Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider vom Department Sport und Gesundheit an der Universität Paderborn. Er ist einer der bekanntesten Sportwissenschaftler und -pädagogen Deutschlands. Der Eintritt ist frei. Museumsatelier für Erwachsene

Zeichnen von Skulpturen 7. Januar, 17 Uhr, Paderborn, Erzbischöfliches Diözesanmuseum Im Museum gibt es eine Reihe interessanter Skulpturen, die als Vorlagen zum Zeichnen besonders geeignet sind. Nach einer kurzen Einführung durch die Dozentin legen sich die Teilnehmer auf eines der Bildwerke fest. Im Museumsatelier werden diese Zeichnungen mit Tusche und Zeichenfeder ausgearbeitet und mit Aquarellfarben koloriert. Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren. Telefonische Anmeldung erforderlich: 05251/1251400. Kursgebühr: 5 € und Materialkosten 2 €.

8

16. Januar, 20 Uhr, Paderborn, Kulturwerkstatt Der Winterschlaf ist vorbei. Die Salsa-Frühstart-Party in der Kulte lädt die ausgeruhten Tänzer ein. Der beliebte Schnupperkurs soll künftig wieder zeitig um 20 Uhr beginnen. Auch in diesem Jahr wird die frisch gebackene Tanzpädagogin Nicole alle Salsabegeisterten temperamentvoll in die Rhythmen Merengue und Salsa einführen. Als Bonbon zum neuen Jahr wird die Tanzgruppe »Caderas Calientes« im Anschluss an den Warm-Up einen Ausschnitt aus ihrer kubanischen Rueda-Choreographie präsentieren. Danach läuten die beiden DJs Bariggi und Christian die neue Salsa-Party-Saison 2009 mit ihrem abwechslungsreichen Mix aus angesagter Salsa, Timba, Merengue und Bachata ein. Eintritt nur 2 Euro. Zur Eröffnung von Computer.Sport

Sport-Party-Nacht 17. Januar, 23 Uhr, Paderborn, HNF Heiße Rhythmen, coole Drinks und ein exklusiver erster Blick auf Computer.Sport bilden den Rahmen für die Eröffnung der neuen Sonderausstellung im HNF. Eine Sport-PartyNacht steigt am 17. Januar um 23 Uhr im Heinz Nixdorf MuseumsForum. Es ist jeder eingeladen, um zu feiern, zu schauen und die Nacht zum Tag zu machen. Die Party-Nacht ist zugleich die Preview für Computer.Sport. Hier ist der erste Blick auf die neue Ausstellung möglich. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht notwendig. Im Erdgeschoss sind in einem exklusiven Ambiente fünf Party-Lounges aufgebaut, die das Thema Sport aufgreifen und für eine sportliche Partystimmung sorgen. Eine Cocktailbar und ausgewählte Snacks sorgen für die nötige Energiezufuhr. Ein DJ wird einheizen, um die große Tanzfläche zu füllen. Wer will, kann sich auch in der Ausstellung Computer.Sport körperlich betätigen und versuchen, sein Golfhandicap zu verbessern oder die eigene Reaktionsschnelligkeit testen. Natürlich stehen auch einige Wii-Konsolen bereit.


A K T U E L L

Kinderführung durch Computer.Sport

Dia-Vortrag:

Naturerlebnis Schweden

22. Januar, 15 Uhr, Paderborn, HNF Unter dem Motto »Beweg dich!« bietet das HNF eine spezielle Führung durch die Sonderausstellung Computer.Sport für Neun- bis Zwölfjährige an. Die Teilnehmer erfahren nicht nur, wie Computer heute helfen, die sportliche Leistung zu verbessern, sondern sie können auch selbst aktiv werden. Den Golfschläger schwingen, die Reaktionsschnelligkeit messen oder die Moderation einer Sportsendung übernehmen: Die Ausstellung bietet viele Möglichkeiten, einen sportlichen Blick auf moderne Technik zu wagen. Eine Anmeldung ist unter Telefon 05251/306663 notwendig. Die Kosten betragen 3,50 Euro.

20. Januar, 19.30 Uhr, Paderborn, Naturkundemuseum im Marstall Naturerlebnis Schweden (Nordische Wälder in Dalarna) von Ludwig Teichmann. Eine Veranstaltung des Naturwissenschaftlichen Vereins Paderborn im Naturkundemuseum. Der Eintritt ist frei. Mittwochsgespräch

Mutter Anna und ihre Sippe 21. Januar, 17 Uhr, Paderborn, Erzbischöfliches Diözesanmuseum Im Erzbischöflichen Diözesanmuseum versammeln wir uns um ein St.-Anna-Bildwerk mit drei Personen. Aber woher kommen die vier Paar Füße? Und noch manches andere werden wir entdecken, bis hin zur ganzen »Heiligen Sippe«. Dieser Spätnachmittag ist die erste von vier Begegnungen mit Kunstwerken vor dem Original: mit Anna, Maria, Josef und dem Auferstandenen.

ofst

Rosentor

r.

tr.

Leos

r.

r St

ldstr.

Gero

ne che Bor

tr.

Karls

r. r St ene Hus

nh Bah

Neuer Workshop im HNF

Rückenfit – das präventive Rückentraining 22. Januar, 18.30 Uhr, Paderborn, HNF Wer lange am Schreibtisch sitzen oder viele Dinge heben muss, klagt besonders oft über Rückenschmerzen. Immerhin 70 Prozent der Deutschen kennen dieses Problem. Einfache Übungen, die die Rückenmuskulatur stärken, stehen im Mittelpunkt dieses Workshops. Außerdem gibt es praktische Tipps, wie man seinen Rücken entlasten kann. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, Teilnehmer dürfen aber keine Rückenerkrankung haben. Die Kosten für den Workshop betragen 20 Euro. Außerdem ist eine telefonische Anmeldung unter 05251/306663 erforderlich. Party

DJ Battle

ÜBER 5000 BIO-PRODUKTE. Frisches Obst & Gemüse, über 100 erlesene Weine, 100 leckere Käsesorten, viele verschiedenen Backwaren, Naturkosmetik, Tiefkühlkost und vieles mehr. Für weitere Informationen: www.kornblume-paderborn.de

23. Januar, 22 Uhr, Paderborn, Capitol Aufgepasst und hingehört! Hier gibt es richtig was auf die Ohren! Mit harten Bandagen kämpfen die DJs MicB und Breeze nicht nur um die Krone, sondern auch um deine Gunst, denn du entscheidest ob Top oder Flop, Sekt oder Selters, Schulz oder Maske. Wir freuen uns auf den heißesten Fight in Paderborns Partyszene! Eintritt: 6,- Euro For Gays, Lesbians & Friends

Diversity

Geroldstraße 21a | 33098 Paderborn | www.kornblume-paderborn.de Öffnungszeiten Mo – Fr 9 – 18.30 Uhr, Sa 9 – 14 Uhr

10

24. Januar, 22 Uhr, Paderborn, Capitol Auf der Tanzfläche geht es rund, denn DJ Breeze sorgt für qualmende Schuhsolen. Angefangen von Disco, House, R & B, 80s bis hin zu Charts, kommen nur die absoluten Knaller auf die Turntables. Eintritt: 7,- Euro


A K T U E L L

Tag der offenen Tür im b.i.b. 24. Januar, 10 Uhr, Paderborn, b.i.b. International College, Fürstenallee 3-5 Am Samstag, 24. Januar öffnet das b.i.b. International College von 10 bis 15 Uhr wieder die Türen und lässt sich über die Schulter schauen. Neben Beratung und Informationen wird die Möglichkeit geboten, Unterricht einmal live mitzuerleben. Außerdem werden von b.i.b.’lern erarbeitete Projekt vorgestellt. Da geht es u. a. auch um Lernspiele die direkt vor Ort am PC ausprobiert werden können. Das gesamt b.i.b.-Team freut sich auf ihren Besuch. Infos unter: www.bib.de b.i.b.`ler entwickeln Lernprogramme fu¨r Grundschu¨ler

Fru¨h ¨ubt sich . . .

Als privater Anbieter von Berufsausbildung und Studium in den Bereichen Informatik, Wirtschaft und Mediendesign ist das b.i.b. International College seit mehr als 35 Jahren fest am Markt etabliert. Ein Grundsatz aller Angebote des b.i.b. ist die Praxisnähe und der Praxisbezug. So entwickelten b.i.b.`ler aus den Bereichen Multimedia und Mediendesign im Rahmen einer Projektarbeit Lernprogramme fu ¨r Schu¨ler, die im Unterricht unterstu ¨tzend eingesetzt werden können. Es geht dabei um die Themen »Mathematik, Deutsch, Englisch und Sachkunde«. Auf spielerische Art und Weise sollen die Schu ¨ler an die Themen herangefu ¨hrt werden. Das Pilotprojekt mit der Diesterweg Schule brachte sowohl den b.i.b. Studierenden als auch den Schu ¨lern neue Erkenntnisse. Mit hoher Motivation und Freude gingen die Drittklässler an die Arbeit. Toll war natu ¨rlich, dass es auch gleich ein Feedback ¨uber das erzielte Ergebnis gab und dies gleich fu ¨r beide Seiten. Die b.i.b.`ler erhielten ein direktes Feedback ¨uber die Nutzbarkeit ihrer entwickelten Lernprogramme und erlebten das Test-Szenario life. Die Schu ¨ler aus Bielefeld konnten selbst Einfluss auf die fu ¨r sie entwickelten Lernprogramme nehmen. Mit einem ersten Einblick in das Berufsfeld von Informatik und Gestaltung und der Erkenntnis, dass ein Computer ein sehr hilfreiches und wichtiges Arbeitswerkzeug ist, verließen die Schu¨ler aus Bielefeld das b.i.b. International College. »Die Lernprogramme in der Tasche wird sicher zu Hause weiter getestet und so auf spielerische Weise gelernt«, so die Klassenlehrerinnen Christel Steinmeier und Gabriele Eilers. »Es wäre toll, wenn sich auch andere Schulen fu ¨r die Programme interessieren und ihren Schu ¨lern diese Erfahrungs-möglichkeit anbieten« wu ¨nscht sich Projektleiter Hubert Bröckelmann. (Tel. 05251 301-159) Weitere Infos unter www.bib.de

Keine Hysterie vor der Relativitätstheorie 26. Januar, 19.30 Uhr, Paderborn, Volkssternwarte Paderborn im Schlosspark Schloß Neuhaus (Eingang Gymnasium) Bei allen Veränderungen, die das Weltbild der Menschen im Laufe der Jahrtausende erfahren hat, blieben die Vorstellungen von Raum und Zeit weitgehend unangetastet. Im Jahre 1905 erkannte schließlich Albert Einstein, dass die einfachen Ansichten von Raum und Zeit revidiert werden müssen. Er ersetzte sie in seiner Relativitätstheorie durch ganz neue Vorstellungen. Raum und Zeit verhalten sich nun nach Einsteins Erkenntnissen völlig anders, als man es Jahrtausende lang angenommen hatte. Ein und derselbe Maßstab kann für verschiedene Beobachter unterschiedliche Längen aufweisen, Zeitabläufe können sich für verschiedene Beobachter unterschiedlich schnell ereignen und es macht keinen Sinn mehr, von einem universellen »jetzt« zu sprechen. Es scheint zunächst für den menschlichen Verstand schwer, sich Einsteins Ideen von Raum und Zeit vorzustellen, doch ist es mit nicht allzu großer Mühe möglich, diese Gedanken kennen zu lernen und zu verstehen. Der Referent, Dr. Martin Otte, lädt in seinem Vortrag dazu ein, die zunächst merkwürdigen, dem gesunden Menschenverstand widersprechenden, Naturgesetze verstehen zu lernen. Er führt Schritt für Schritt mit einfachen Beispielen durch die spezielle und in die Grundzüge der allgemeinen Relativitätstheorie und beleuchtet die Konsequenzen, die sich daraus auch in unserer Alltagswelt ergeben.

11


A K T U E L L

Vortrag

Der Körper eines Leistungssportlers – Wo liegen die Unterschiede zum »Otto-Normal-Verbraucher«? 28. Januar, 19 Uhr, Paderborn, HNF Höchstleistungen im Spitzensport werfen bei vielen Menschen die Frage auf, inwieweit sie ohne Doping-Manipulationen möglich sind. Schließlich scheinen die Ergebnisse für den »Otto-Normal-Verbraucher« oft unerreichbar. Am Beispiel eines Marathonläufers erklärt Prof. Dr. med. Tim Meyer am 28. Januar welche Veränderungen leistungssportliches Training am Organismus der Athleten hervorruft. Der Sportmediziner grenzt physiologische Möglichkeiten gegen die unerlaubten Maßnahmen ab und stellt das primäre Ziel der Gesunderhaltung der Sportler einer schnellstmöglichen Leistungssteigerung entgegen. Prof. Dr. med. Tim Meyer ist ärztlicher Direktor am Institut für Sport- und Präventivmedizin der Universität des Saarlandes und seit 2001 Mannschaftsarzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Bis September 2008 war der Mediziner als Professor für Sportmedizin an der Universität Paderborn tätig. Der Eintritt ist frei. Neuer Workshop im HNF

Sport Stacking 30. Januar, 15.00 Uhr, Paderborn, HNF Man benötigt nur ein paar Becher und eine feste Unterlage und schon kann es losgehen. Die neue Trendsportart Sport Stacking ist nicht nur bei Kindern ausgesprochen beliebt. Möglichst schnell werden Plastikbecher zu Pyramiden gestapelt und wieder abgebaut und dabei Reaktions- und Koordinationsfähigkeit trainiert. Dank der einfachen Regeln können die ersten Becher-Türme gebaut werden am 30. Januar von 15 bis 17 Uhr im HNF. Teilnehmen können Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren, die sich telefonisch unter 05251/306663 anmelden und 5,50 Euro bezahlen.

25. Jazz Band Ball

Greg Copeland

31. Januar, 20 Uhr, Paderborn, PaderHalle Paderhalle und Jazz-Club Paderborn laden zum 25. Jazz Band Ball, nach wie vor einem der beliebtesten der Saison, wieder mit vier Top-Bands und mit internationaler Besetzung.

12

Von Blues und Zydeco und von Oldtime bis Soul ist alles vertreten, was das Herz von Hörer(inne)n und Tänzer(inne)n begehrt. Mitreißenden Soul und Funk und Rhythm’n’Blues der Extraklasse bieten Greg Copeland & the Soul Gang, eine achtköpfige Band mit drei Bläsern, an ihrer Spitze der kraftvolle schwarze Sänger Greg Copeland aus Virginia. Mit »Le Clou« gibt es endlich wieder heiße Zydeco- und Cajun Musik, wie sie in Louisiana zuhause ist. Die französischdeutsche Band, vielfach ausgezeichnet, ist eine feste Größe auf allen Bühnen Europas und liefert mit ihren Swamp-Grooves wahres Südstaatenfeeling. Die Amerikanerin Kellie Rucker wird mit ihrer Blues-Harmonika, ihrer ausdrucksstarken Stimme und ihrer Bühnenpräsenz alle Bluesfans von den Hockern reißen. Kongenial begleitet wird die »Queen der Blues-Harp« von Richie Arndt & the Bluenatics, einer der Spitzenbands in Blues-Deutschland. Und nicht nur die Oldtime-Fans werden eine der originellsten Dixielandbands Hollands genießen, die »Royal Dutch Jazz Band«, eine swingende Band mit exzellenten Solisten und ausgefeilten Arrangements.

Das neue Programm der VHS Paderborn Thematischer Schwerpunkt der VHS im Jahre 2009 ist die politische Bildung, denn die Bundesrepublik Deutschland blickt in diesem Jahr auf 60 Jahre ihres Bestehens zurück. Dieses Jubiläum ist auch für die Volkshochschule der Stadt Paderborn Anlass, wichtige Stationen der geglückten bundesdeutschen Geschichte von der Gründung über die Wiedervereinigung bis zur Gegenwart noch einmal bewusst zu erinnern. Die VHS nähert sich dem Thema mit einer Vortragsreihe, die bedeutende politische Ereignisse vom Wirtschaftswunder über den Mauerbau, die 68-er Revolution, die Demokratisierung, den Terrorismus, die atomare Aufrüstung und die Friedensbewegung bis hin zur deutschen Wiedervereinigung und zum globalen Wettbewerb Revue passieren lässt und in ihrem jeweiligen historischen Kontext bewertet. Auf unterhaltsame Weise wird das genannte Thema im Rahmen der Jahresauftaktveranstaltung der Volkshochschule beleuchtet. Die VHS lädt alle Interessierten bereits jetzt ein zu dem außergewöhnlichen Vortrag »Schlager lügen nicht – die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in der Populärmusik«, der am 28. Januar 2009 um 18 Uhr im Paderborner Rathaus stattfindet. Der Buchautor André Port le roi bietet eine kurzweilige Zeitreise durch die deutsche Geschichte von der Nachkriegszeit bis in die Neuzeit, untermalt durch Soundfragmente unvergessener Ohrwürmer – Ein unterhaltsamer Abend, ein Paradigmenwechsel der besonderen Art, und Musik, Getränke und Snacks im Revivalstil der 70er Jahre. Einen weiteren thematischen Schwerpunkt setzt die Volkshochschule 2009 auf den Erwerb von Kompetenzen und Qualifikationen zur Gestaltung eines erfolgreichen Übergangs von der schulischen in die berufliche Ausbildung. Ziel der Volkshochschule ist es, Hilfestellung bei der Berufswahlvorbereitung zu leisten und Schüler und Schülerinnen beim Übergangsmanagement von der Schule in den Beruf zu unterstützen. Im Fokus stehen dabei die individuellen Stärken, Interessen und Fähigkeiten der jungen Menschen. Um die besondere Bedeutung des Thema noch zusätzlich zu unterstreichen, hat die Volkshochschule im Rahmen der »Jungen VHS« einen eigenen Fachbereich »Übergang Schule – Beruf« eingerichtet und eine erste Veranstaltungsreihe konzipiert. Die Seminare können individuell von Jugendlichen, aber auch von Schulen und Lehrkräften für ihre Schüler und Schülerinnen gebucht werden. Darüber hinaus können alle Themen auch als Lehrerfortbildung angeboten werden. Interessierte Schulen haben zudem die Möglichkeit, einen so genannten »Kompetenzcheck« für ihre Schüler und Schülerinnen von der VHS durchführen zu lassen, den wir bereits seit einem Jahr erfolgreich an Schulen einsetzen. Selbstverständlich finden Interessierte über die vorab besonders herausgestellten Themenschwerpunkte in dem aktuellen Frühjahrsprogramm auch wieder ihren Lieblingskurs, denn die Volkshochschule bietet unter dem Motto »Lebenslanges Lernen« ein stets breites Spektrum an Bildungsveranstaltungen. Anmeldungen in der VHS-Geschäftsstelle sind ab Montag, den 12.01.2009, 8.00 Uhr oder über das Internet, www.vhs-paderborn.de, möglich.


F I L M

»Die Klasse«

Was gibt es an einem kalten Wintertag Schöneres, als es sich im Kinosessel bequem zu machen und einen außergewöhnlichen Film zu genießen? Für alle, die von diesem Vergnügen nicht genug bekommen können, bringt WDR 2 eine Auswahl der besten Filme des Kinojahrs 2008 nach Paderborn. Beim WDR 2 FestivalKino sind im Cineplex-Kino vom 22. bis zum 25. Januar die preisgekrönten Highlights der Filmfestivals von Venedig bis Berlin zu sehen – die meisten davon als exklusive Previews. Darüber hinaus präsentiert das WDR 2 FestivalKino mit den Filmen des Jahres und dem Publikumsfilm 2008 eine Retrospektive der Kinohits, die 2008 bei Kritikern und Kinogängern besonderen Anklang fanden. WDR 2 Moderator Uwe Schulz führt durch das Festival und steht vor und nach den Vorführungen für Gespräche mit den Kinobesuchern zur Verfügung. Auf dem Programm des WDR 2 FestivalKino steht unter anderem eine Preview der Charakterstudie »The Wrestler« von Darren Aronofsky, die in Venedig einen Goldenen Löwen gewann. Der Film folgt dem Leben des alternden Catchers Randy »The Ram« Robinson, brillant verkörpert von Mickey Rourke, der sich auf seinen letzten großen Kampf vorbereitet. Für großes Aufsehen sorgte auch die in Frankreich heiß diskutierte Milieustudie »Die Klasse« um einen idealistischen Lehrer, dessen Überzeugungen an einer Pariser »Problemschule« auf eine harte Probe gestellt werden. »Die Klasse« wurde in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.

Darüber hinaus werden im WDR 2 FestivalKino zahlreiche Preview-Highlights vorgestellt: So das mal komische, mal melancholische Roadmovie »Eldorado« des belgischen Regisseurs Bouli Lanners, Antonio Luigi Grimaldis melancholisch-heiterer Berlinale-Wettbewerbsbeitrag »Stilles Chaos« und die Komödie »Inside Hollywood«, in der Oscar-Preisträger Barry Levinson genüsslich die Eigenheiten der Traumfabrik aufs Korn nimmt. Mit dabei im Staraufgebot von« Inside Hollywood« sind u.a. Robert de Niro, John Turturro, Catherine Keener und Bruce Willis. Ein besonderes cineastisches Erlebnis ermöglicht Regisseur Ludi Boeken beim WDR 2 FestivalKino: Im Rahmen des Festivals wird der Erfolgsproduzent (»Zug des Lebens«) erstes Material aus seinem Spielfilm »Unter Bauern – Retter in der Nacht« präsentieren. Boeken erzählt darin die wahre Geschichte einiger Münsterländer Bauern, die während des Zweiten Weltkriegs eine jüdische Familie versteckten und so vor der Deportation retteten. Abgerundet wird das diesjährige WDR 2 FestivalKino durch eine breite Palette weiterer Screenings. Dazu zählt der Publikumsfilm 2008 (im Dezember von den WDR 2-Hörern im Internet gewählt), die von der WDR 2-Redaktion ausgewählten Filme des Jahres (No Country For Old Men, WALL•E, Unsere Erde, Willkommen bei den Sch’tis, Der Baader Meinhof Komplex) sowie ein Clint Eastwood-Special mit fünf Filmen aus verschiedenen Schaffensperioden des Schauspielers und Regisseurs – darunter als Eröffnungsfilm des Festivals die Premiere des neuesten Eastwood-Werks »Der fremde Sohn«. Und schließlich können die Zuschauer in einer Sneak Preview eines der kommenden Highlights der Kinosaison 2009 schon vor dem offiziellen Starttermin sehen. Karten für das WDR 2 FestivalKino können für 6,- Euro direkt im Cineplex sowie über dessen Hotline (05251/290600) gekauft oder reserviert werden. Außerdem wird ein Festival-

14

»Der fremde Sohn«

WDR 2 FestivalKino

pass für 40,- Euro für alle Filmvorführungen mit ermäßigtem Preis für eine Begleitperson angeboten. Programmablauf im Veranstaltungskalender im Internet unter www.wdr2.de. Stummfilmklassiker mit Originalmusik von Giuseppe Becce

Das Cabinet des Dr. Caligari

25. Januar, 20 Uhr, Paderborn, Aula in der Kaiserpfalz Robert Wienes Stummfilm »Das Cabinet des Dr. Caligari« von 1920 zählt zu den Klassikern des deutschen Expressionismus und der Filmgeschichte. Die verzerrten Kulissen und grotesken Beleuchtungseffekte gingen als »Caligarismus« in die Filmgeschichte ein. Bei der Premiere erklangen zu dem befremdlich surrealistischen Film jedoch unpassende populäre Potpourris. Das Publikum reagierte mit »eisigem Schweigen«. Daraufhin beauftragte man Giuseppe Becce, den »Toscanini des Kintopps«, eine adäquate Begleitmusik zu schreiben. Mit dieser Musik unter Becces Leitung erlebte der Film eine erfolgreiche »Zweitpremiere« im renommierten Berliner Mozartsaal. In einem Interview erinnerte sich Becce 1970: »Ich konnte Wienes Film zu einem vollen Erfolg führen. Das war ein typisches Beispiel für den positiven oder negativen Einfluss der Musik auf das Schicksal eines Films«. Es spielt das 12-köpfige »Ensemble Ecoute« unter der Leitung von Helmut Imig. Um 19.30 Uhr Einführung durch die Musikhochschule Detmold, Studiengang Musikvermittlung/Konzertpädagogik.


Die besten Filme des Jahres

wdr 2 FestivalKino 22. bis 25. Januar im Cineplex Paderborn v Previews v Festivalgewinner v Clint Eastwood Spezial

Programm unter: www.wdr2.de

Immer f端r NRW.


K A B A R E T T

Am schönsten, isset wenn et schön is 9. Januar, 20 Uhr, Paderborn, Uni, Hörsaal G Das neue Programm vom Beikircher ist der zehnte Teil der Trilogie, der quasi unendlichen Geschichte aus dem rheinischen Universum. Hier dreht sich die Erde immer noch anderseröm, hier gibt es immer noch vielerlei zu bestaunen. Ob das der Coniunctivus prophilacticus ist, die Möglichkeitsform, die Aktivitäten ankündigt und gleichzeitig ihre Infragestellung wenn nicht gar ihre eigene Entschuldigung ist – als solcher ist er eine Unterform des tätigen Konjunktivs; ob das die geniale Relativ-Verschränkung ist, die der Rheinländer dem Lateiner abgeguckt hat oder ob das andere Fallgruben der rheinischen Grammatik sind – immer ist es höchst vergnüglich, diesen Dingen auf den Grund zu gehen. Die Frage, ob Porz schön ist, wird endgültig beantwortet und vielleicht kommt Herr Beikircher sogar dazu, die Geschichte vom Besuch des Sultans im Rheinland zu erzählen, wo der doch gar nicht nach Köln kam, sondern in Koblenz abgestiegen ist (da passt das Wörtchen ja auch bestens, oder?!) und das alles nur wegen der DrißPreußen. Also: Anekdötchen und Geschichten, Grammatik und Völkerkundliches. Karten: VVK 19,50 Euro, AK 23,- Euro. Vorverkauf im AStA-Hauptbüro (MEU 210), Paderborner Ticket-Center, NW. Das Beste ...

Kabarett Radau

Foto: Harald Morsch

Kabarett Radau

16., 17. Januar, 20.30 Uhr, Paderborn, Amalthea Theater Im Juni 2008 feierte »das HEFT« seinen 25. Geburtstag. Anlässlich des Jubiläums boten Eckhard Radau und Bernd Düring ein spezielles Programm: Das Beste. Innerhalb von zwei Tagen waren alle Karten weg – und viele blieben draußen vor der Tür. Deshalb gibt das Duo anlässlich ihres eigenen 25jährigen Geburtstags noch zweimal das Beste. Es geht um 25 turbulente Jahre Paderborn, die das Kabarett-Duo Revue passieren lässt. Denn vor 25 Jahren beschlossen Radau und Düring: Das Beste wäre es, in Paderborn Kabarett zu machen, obwohl sich beide zunächst sicher waren, das Beste wäre, Paderborn den Rücken zu kehren. Doch das Allerbeste ist, sie sind hier geblieben und geben ihr Bestes. Vor allem in dem für das Amalthea zusammengestellten Programm. Alte Glanznummern werden mit Anekdoten aus dem Paderborner Nähkästchen fachmännisch verwurstet und auf die bekannte beste Art dem hörigen Volke gehörig und mit viel »Radau« präsentiert. Da wird es viel Dummes und manches Gescheite geben, in jedem Fall aber das Beste aus 25 Jahren. Und wo fängt man da an? Natürlich bei einer alten Ziege (Amalthea), und da es bei diesem Duo auch nur um das Beste ging, ist das Datum kein Zufall, sondern, notwendigerweise der 16.1, denn an diesem Tag wurde in den USA im Jahr 1920 Herstellung und Verkauf berauschender Mittel verboten. Und am 17. Januar 1991 wurde Helmut Kohl (der »Dicke«) zum Bundeskanzler gewählt ... Eintrittspreise: 12,- Euro/erm. 10,- Euro. Karten gibt es über das Amalthea Kartentelefon (0525122424), beim Paderborner Ticket-Center (zzgl. Gebühr) oder an der Abendkasse.

16

Konrad Beikircher

Konrad Beikircher

Oliver Kalkofe 21. Januar, 20.30 Uhr, Bielefeld, Ringlokschuppen Kalkman returns! Unser Mann mit der Mattscheibe ist wieder da. Auf ProSieben läuft gerade – immer dienstags 23.15 Uhr – die neue Staffel seiner Kultshow Kalkofes Mattscheibe mit den schlimmsten TV-Verbrechen Deutschlands. In bewährter Manier schlüpft Oliver Kalkofe dabei in die Rollen seiner Opfer und legt seinen Daumen in die offenen Wunden deutscher Fernseh-Unkultur. Ob Bruce Darnell im Styling-Wahn, durchgedrehte Fernseh-Weissager im Astro-Delirium oder Uri Gellers Rabenvater Vincent Raven auf mystischer Reise ins TV-Nirwana – keiner entkommt Kalkmans Rache. Und auch live wird der Meister der Meister der Mediensatire nun endlich wieder zuschlagen und mit seiner neuen Bühnen-Show aus der Glotze springen. Kalkofes Medienklatsche ist konzentrierter Virus und rettendes Gegenmittel zugleich. Lassen Sie sich infizieren und erleben Sie den Rächer der entnervten Zuschauer live on stage. Karten an den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter: www.karten-online.de »Vom Wunderkind zum Spätentwickler«

Michael Krebs

24. Januar, 20 Uhr, Paderborn, Kulturwerkstatt »Michael Krebs: Das Sexsymbol der jungen deutschen Rock ‘n’ Roll-Generation!« Genau das würde Michael Krebs gern über sich lesen. Aber von Haus aus ist er ein schwäbisches Muttersöhnchen und Anhänger des Schmusepianisten Richard Clayderman. Dieser Konflikt zwischen Wunsch und Wirklichkeit wurde im Laufe der Jahre so übermächtig, dass der Junge Künstler werden musste, um ihn öffentlich ausleben zu können. Schlimm für ihn, aber lustig fürs Publikum. Der Beweis: neun Kleinkunstpreise, mit denen Michael Krebs in den letzten Jahren ausgezeichnet wurde. Die Presse feiert ihn »als komische Antwort auf Richard Clayderman« (Hamburger Abendblatt) oder vergleicht ihn mit Georg Kreisler (taz), dabei bleibt er vor allem eins: Michael Krebs, der einst mit dem Klavierspielen begann, um Glück bei den Frauen zu haben. Dem Einfallsreichtum sind dabei keine Grenzen gesetzt, denn der Mann mit dem braven Äußeren und den schmutzigen Gedanken verfolgt ein hochgestecktes Ziel: »Ich will noch viel mehr Sex auf der Bühne haben.« Dabei legt er schon heute bei jedem Auftritt mindestens eine Frau quer übers Klavier. Wie es sich für einen echten Rock ‘n’ Roller gehört, der nach Abenteuern und Groupies lechzt, hat Michael Krebs nun sein erstes Album aufgenommen. Vom Wunderkind zum Spätentwickler heißt die CD des Exilschwaben, der aus der Verbindung von Kitsch, Schweinkram und Philosophie eine umwerfend komische Einheit bildet. Kleinkunst- Rock ‘n’ Roll eben. Jeder Besucher, der eine Richard Claydermann-Platte mitbringt, erhält zur Begrüßung ein Glas Sekt!


K A B A R E T T

/

T H E A T E R

Thomas Freitag 30. Januar, 20 Uhr, Delbrück, Stadthalle So geht’s nicht weiter: Da tobt der Kampf der Kulturen, und die meisten Deutschen sagen: »Kultur ist mir egal. Ich interessiere mich mehr für Sport.« Dabei nimmt die Bedrohung unseres wohlgeordneten und geregelten Lebens zu. Während wir noch über die Mehrwertsteuererhöhung und Fußball diskutieren, treffen uns Angriffe und Verwünschungen aus allen Teilen der Welt. Viele halten uns für eine untergehende dekadente Kultur. Und wenn man sich mal länger dem alltäglichen Fernsehkonsum hingibt, kann man auch zu dem Eindruck kommen. Aber dies ist nicht alles. Der Westen ist auch die Heimat von Bach, von Beethoven, von Goethe und Dante, von Voltaire, Kopernikus und Elvis Presley. Von Angela Merkel, Ede Stoiber und 18 kassenärztlichen Vereinigungen. Kulturelle Errungenschaften, die es zu verteidigen gilt. Die perfekte Aufgabe für Thomas Freitag, der all den Feinden unserer Kultur in einer satirischen und hochkomischen Botschaft antwortet. Er erklärt der Welt den Westen und vor allem Deutschland in seiner ganzen kulturellen Schönheit. Er seziert unsere Sprache, jagt durch dutzende Rollen, nimmt die Zuschauer mit nach Rom und an den Hindukusch. Er erforscht die Seele des deutschen Rentners und die Geheimnisse des Vatikans. Und Ulla Schmidt tritt auch auf … Mit seinem neuen Programm antwortet Thomas Freitag allen Kritikern unserer Zivilisation … Und zwar so, dass wir diese Zivilisation auch mal verstehen. Denn im Kampf der Kulturen kann man sich viel leisten, nur eins nicht: »Die Angst der Hasen«.

Schwank von Franz und Paul Schönthan

Der Raub der Sabinerinnen 2., 3., 4., 8., 9., 10., 11., 15., 16., 17., 18., 22., 23., 24., 25. Januar, jeweils 19.30 Uhr, Paderborn, Kammerspiele Der »Raub der Sabinerinnen« ist der Schwank der deutschen Theatergeschichte. Unverwüstlich seit seiner Uraufführung 1884, mit einer Figur, die längst Legende geworden ist: Theaterdirektor Emanuel Striese, nie verlegen um einen Ausweg, um die zündende theatralische Idee, auch wenn ihm und seiner fahrenden Komödiantentruppe das Wasser bis zum Hals steht. Gymnasialprofessor Gollwitz hat als junger Mann eine Römertragödie über den »Raub der Sabinerinnen« verbrochen. Als Emanuel Striese, der gerade mit seiner Truppe in der Provinz unterwegs ist, dies herausfindet, wittert er die Chance einer kassenfüllenden Sensation. Gollwitz hat angesichts seiner gesellschaftlichen Stellung zwar Bedenken, das Stück zu veröffentlichen, aber seine Eitelkeit siegt. Striese macht sich ans Werk – auf Biegen und Brechen. Schon bald entsteht das reine Chaos, die Premiere entpuppt sich als gigantischer Flop ... Es gibt kaum ein anderes Werk, das dem Theater so euphorisch huldigt wie »Der Raub der Sabinerinnen«. Strieses aussichtsloser Versuch, aus einer unspielbaren Klamotte hohe Kunst zu machen, ist so berühmt wie sein Diktum: »Was gestrichen ist, kann nicht durchfallen.«

Jess Jochimsen & Sascha Bendiks

31. Januar, 20.30 Uhr, Soest, Alter Schlachthof Jess Jochimsen und Sascha Bendiks gehen in ihrem zweiten gemeinsamen Programm konsequent weiter in Richtung Neuland. Mit beißendem Spott und leiser Nostalgie präsentieren sie eine wundervolle Mixtur aus zwerchfellerschütternden Geschichten, schlimmen Dias und sterbensschönen Songs – staubtrocken, liebevoll und sehr, sehr komisch. Der Kölner Stadtanzeiger schrieb über die Premiere: »Hier haben sich zwei gefunden, die sich perfekt ergänzen, gegenseitig anstacheln und wunderbar harmonieren. Großartig! Ein Autor und ein Sänger erheben die Renitenz zur Kunst. Etwas Besseres konnte dem deutschen Kabarett nicht passieren.« Dabei sitzen die beiden einfach nur entspannt auf der Bühne und erzählen vom Leben. »Dass das Publikum im einen Moment vor Lachen schier auf dem Boden liegt und kurz darauf zu Tränen gerührt und beseelt ist, ist ein kleines Wunder. Jochimsen und Bendiks haben nicht nur etwas zu sagen, sondern wissen auch noch, wie.« (SZ) Es ist kalt geworden in Hartz-Land ... Na, dann muss man halt einheizen. Und zwar mit allem, was zur Verfügung steht, mit Stehschlagzeug und Liebe, mit E-Gitarre und genauem Blick, mit deutlichen Worten, notwendigem Firlefanz und grandios, tragisch-komischen Diashows. Gemäß dem Motto: »Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt« zeigen die beiden dem Publikum, dass es ungeheuer Spaß machen kann, sich zu wehren. Auch, wenn das manchmal ein bisschen weh tut. Warum den Schwiegereltern oder dem Bankberater nicht mal sagen, was man wirklich denkt, oder dort rauchen, wo es verboten ist? Irgendwie sollte es doch möglich sein, würdevoll durchs Leben zu kommen ...

Szene aus »Der Raub der Sabinerinnen«

Jess Jochimsen & Sascha Bendiks

Stück von Judith Kuckart

Die Vormieterin 6., 7., 13., 14. Januar, jeweils 19.30 Uhr, Paderborn, Kammerspiele, Studio/Klingelgasse Judith Seidensticker zieht um in eine neue Stadt. Als sie an einem 21. April ihren letzten Karton hoch trägt, klingelt das Telefon. Der Anrufer ist für die Vormieterin. Nett! Denkt sie und bleibt neben dem AB stehen, ohne abzuheben. In den Tagen darauf, in denen sie versucht, ein altes Leben in einem neuen unterzubringen, rufen immer mehr Leute an – alle für die Vormieterin. Nett! Denkt sie jedes Mal, wenn sie neben dem AB steht, viel netter als die Menschen, mit denen ich sonst telefoniere. Sie lässt die Ansage der Vormieterin auf dem AB. Ihre und die Stimme der anderen Frau, die vor ihr war, sind sich ähnlich. Eines abends, als der Anrufer vom 21. April wieder sich meldet, geht Judith Seidensticker ran. Sie meldet sich mit dem Namen ihrer Vormieterin. Die Geschichte nimmt ihren Lauf. »Die Vormieterin« wird nach einer Vorlage von Judith Kuckart mit vier Schauspielerinnen gemeinsam erarbeitet. Es wird eine doppelte Erzählweise geben. Aus einer Erzählung, die die Autorin zu Probenbeginn mitbringt, werden in einer gemeinsamen Arbeit von fünf Wochen die szenischen Momente für die Bühne wie Dialogszenen, Rückblenden, Monolog, Subtext herausgebrochen. Die Geschichte setzt sich für die Bühne erst jetzt zusammen und hat am Ende fünf Erzählerinnen, die das Schicksal von Judith Seidensticker bestimmen – nicht nur, weil sie alle fünf schon einmal umgezogen sind.

17

Foto: Harald Morsch

»Das wird jetzt ein bisschen weh tun«


T H E A T E R

/

M U S I K

Dinnertheater

Liebeslabyrinth – Die Show zum Glück 17. Januar, 19.30 Uhr, Paderborn, Kulturwerkstatt Rio Reiser, Siw Malmkwist, Marlene Dietrich, »Die Ärzte« und viele mehr gaben die Superratschläge in Liebesangelegenheiten. Profitieren auch Sie! Millionen Fernsehzuschauer können miterleben, wie auch Ihre Liebesprobleme gelöst werden. Hier im Kultestudio finden Sie Ihren neuen Partner, Ihre neue Partnerin, und lösen selbst verzwickteste Beziehungssprobleme! Wie das funktioniert? Vertrauen Sie sich einfach Frau Maria Theresia von Schönblick an. Ihre, international bekannte und geschätzte Methode: »Partnerberatung und Eheanbahnung durch Songs und Schlager« wird auch bei Ihnen zum Erfolg führen!« Nelo Thies, Olaf G. Gerlach, Ilona Mura, Anne Heintz, Christel Weber, Sophia Thies und Simon Horn am Piano garantieren für spannendes Vergnügen. Ein Dreigängemenü wird ihren Geist und Ihre Sinne dabei sicher beflügeln. Karten für 30,- Euro, inkl. Dreigangmenü, unter 05251/6989628, 0170/4143867 oder per Mail: info@nelothies.de

Klamms Krieg

Neujahrs-Träume

Nordwestdeutsche Philharmonie & Basta 5. Januar, 19.30 Uhr, Paderborn, PaderHalle Öfter mal was Neues: Pop und Klassik im Neujahrskonzert! Am 5. Januar treten um 19.30 Uhr die Nordwestdeutsche Philharmonie und das A-Cappella-Pop-Ensemble »Basta« gemeinsam mit dem Programm »Neujahrs-Träume« in der PaderHalle auf. Der perfekte Jahresauftakt für zwei Generationen. Die fünf »Basta«-Jungs begeisterten mit ihrer frechen Mischung aus Pop-Entertainment und Comedy und ihrem perfekten Gesang auch schon ausverkaufte große heilige Hallen wie die Kölner Philharmonie und das Kölner Opernhaus. Hits wie »Spielerfrauen« und »Das hässlichste Mädchen der Welt« laufen im Radio und im Fernsehen. Gleichberechtigt daneben stehen klassische Orchesterstücke eines Neujahrskonzerts von Johann Strauß (Konzertwalzer »Wiener Blut«) über Jacques Offenbach (Ouvertüre zu »Orpheus in der Unterwelt«) bis zu Frederic Loewe (Medley aus »My Fair Lady«). Die Orchesterleitung hat Heinz Walter Florin. Karten gibt es im Paderborner Ticket-Center, Tel. 05251/299750.

Basta

17., 18., 23., 24., 25. Januar, jeweils 19.30 Uhr, Paderborn, Kammerspiele, Studio/Klingelgasse Wegen des großen Erfolgs (bisher 40 ausverkaufte Vorstellungen) steht die Inszenierung von Kai Hensels Stück »Klamms Krieg« auch in dieser Spielzeit auf dem Spielplan. Klamm steht vor seiner Klasse und will den »Faust« behandeln. Aber sein Deutschleistungskurs verweigert sich seinem Unterricht, wählt das Schweigen als Waffe. Einer ihrer Mitschüler hat Selbstmord begangen, und die Schüler halten ihren Lehrer für den Schuldigen. Klamm sucht Halt im Unterrichtsstoff. Doch irgendwie geraten seine Unterrichtsmonologe immer mehr zu einer Abrechnung mit seinen Schülern, mit der Institution Schule und mit seinen eigenen Prinzipien. »Schule ist Zwang. Das war sie immer, das wird sie immer sein, und Lehrer wie Schüler verdanken diesem Zwang ihre gemeinsame Existenz. Ich habe immer gehofft, dass das mal jemand einsieht.« Klamm

Justus Frantz und die Philharmonie der Nationen Neujahrskonzert mit dem Orgel-Duo Iris und Carsten Lenz:

Orgel-Tastenzauber mit 4 Händen und 4 Füßen

1. Januar, 16.30 Uhr, Paderborn, Franziskanerkirche Ein außergewöhnliches Neujahrskonzert mit dem Titel »Orgel-Tastenzauber mit 4 Händen und 4 Füßen« ist am Neujahrstag um 16.30 Uhr in der Franziskanerkirche zu hören. Die Organisten des Konzertes sind das Orgel-Duo Iris und Carsten Lenz, zur Zeit eines der führenden Orgel-Duos in Europa. Sie beschäftigen sich seit einigen Jahren bevorzugt mit Musik für Orgel zu vier Händen und vier Füßen und haben damit zahlreiche Konzerte in vielen Ländern Europas und in den USA gespielt, rund 20 CDs aufgenommen sowie in verschiedenen Radio- und TV-Produktionen mitgewirkt. Auf dem Programm stehen festliche, virtuose und humorvolle Meisterwerke bekannter Komponisten sowie musikalische Raritäten von Mozart, Diabelli, Dvorák und Scott Joplin. Als besondere Programmpunkte sind zu hören: eine Orgelfassung des Walzers »Am schönen Rhein gedenk ich dein” von Béla Kéler sowie ein Stück von Carsten Lenz, das ausschließlich mit 4 Füßen gespielt wird: Variationen über »Nun will der Lenz uns grüßen«. Dieses Stück gibt äußerst seltene Einblicke in die Fußarbeit der Organisten. Die Spielanlage der Orgel wird auf eine große Leinwand im Kirchenraum übertragen, so dass man den Organisten von allen Plätzen der Kirche aus beim Spielen zuschauen kann. Der Eintritt ist frei (Kollekte erbeten). Infos: www.lenz-musik.de

18

8. Januar, 20 Uhr, Paderborn, PaderHalle Es ist ein Name, den man mit großartigen Orchestern und absoluter Hingabe zur Musik assoziiert. Seit mehr als zwanzig Jahren ist Justus Frantz erfolgreicher Pianist und Dirigent. Um die klassische Musik hat er sich unzählige Male verdient gemacht: Immer wieder entdeckt und fördert er Musiktalente. Daher nehmen auf den Gastspielreisen der Philharmonie der Nationen Auditions in zahlreichen Ländern einen festen Platz in seinem Terminkalender ein – für junge Musiker weltweit eine hervorragende Chance auf den Beginn einer musikalischen Karriere. Zu seinen Entdeckungen zählen die Stargeigerin Midori, der Pianist Evgeny Kissin und der Violinist Maxim Vengerow. Herbert von Karajan und Leonard Bernstein waren Wegbereiter seiner großen Musikkarriere. Leonard Bernsteins Credo von einem internationalen, jungen, professionellen Orchester war Inspiration und Ansporn zugleich für Justus Frantz 1995 die Philharmonie der Nationen zu gründen. Musiker aus 40 Nationen und fünf Kontinenten kommen hier unter ihrem Dirigenten Justus Frantz zusammen. Operette von Franz Léhar mit dem Landestheater Detmold

Schön ist die Welt

14. Januar, 19.30 Uhr, Paderborn, PaderHalle Kronprinz Georg soll die ihm völlig unbekannte Prinzessin Elisabeth ehelichen. Das passt ihm überhaupt nicht. Er reist in die Alpen, um die Zwangsverlobte zu treffen, doch bei einer Reifenpanne lernt er eine junge Frau kennen und muss wegen einer Lawine mit ihr sogar die Nacht in freier Natur verbringen. Operettenfreunde ahnen, wie das endet.


ആ ӏ Fax: 05251 / 6829198


M U S I K

Erfrischender, dynamischer Modern Jazz 15. Januar, 20 Uhr, Paderborn, Kulturwerkstatt Martin Zenker, der Münchener Bassist, hat internationalen Ruf. Sein Aktionsradius umfasst alle Kontinente, seit kurzem ist er Jazz-Professor in Südkorea, an der Uni Seoul. Im JazzClub ist er gern gesehen, er war u. a. mit dem Oscar PetersonDrummer Ed Thigpen, mit Don Braden und dem Art BlakeyTrompeter Valery Ponomarev zu Gast. Jetzt hat er eine neue Band: »New Territory«. Natürlich ist auch sie wieder mit international renommierten Musikern besetzt. Tenorsaxophon spielt Tim Armacost, Weltbürger aus Los Angeles, bekannt u.a. durch seine Zusammenarbeit mit Roy Hargrove und Randy Brecker. Endlich kommt auch wieder ein Vibraphonist, und was für einer: der in Seoul lebende Amerikaner Chris Varga, der zuletzt mit Ulf Wakenius und Peter Bernstein glänzte und durch seine stilistische Finesse besticht. Am Schlagzeug sitzt der Amerikaner aus München Rick Hollander, einer der vielseitigsten Mainstream-Drummer Europas, der von Woody Shaw bis Roy Hargrove und Brad Mehldau mit unzähligen Größen gespielt hat. Erfrischender, dynamischer Modern Jazz ist angesagt. Comedy trifft auf Akustik-Gitarrenpower

Klaus Renzel

Klaus Renzel + Helm & Heik 17. Januar, 20.00 Uhr, Rietberg, Cultura-Sparkassentheater an der Ems Da treffen sich virtuose Musikalität und französische Pantomime mit clownesker Spielfreude und Visual-Comedy, beraten sich und entsenden einen Mann, der zudem noch seinen Kopf mit dem fehlenden Haupthaar als multimediale Oberfläche musikalisch-künstlerischen Ausdrucks entdeckt hat, mit ihrer Botschaft: »Enter the Gitarobatrix«: Klaus Renzel! Singend, musizierend und Geräusche imitierend, begibt er sich auf eine verblüffende Tour durch den musikalischen Kosmos, die beim Grande Finale mit einem wahren Flamencofeuerwerk endet. Und der zweite Streich folgt zugleich: Helm & Heik haben der Witwe Bolte ihre Lieblings-CD geklaut. Darauf befanden sich die wunderbarsten Filmmusiken der Welt. Diese haben die zwei sofort durch den musikalischen Fleischwolf gedreht, woraus ihr neues Programm entstand: »Helm & Heik strike back«. Ob Winnetou, J.R. Ewing oder Egon von der Olsenbande, niemand wird von den beiden musikalisch verschont. Dabei nehmen sie sich nicht nur Nylon- u. Steelstringgitarren zur Brust, sondern auch Mandoline, arabische Laute, Mundharmonika und E- Gitarre. Rocker Helm & Klassiker Heik pfeifen auf musikalische Grenzen und toben sich von Herzen aus: osteuropäische Folklore tanzt mit sägendem Heavy Metal, italienische Serenade wird von Blues und Jazz eingefärbt und romantische Klassik wird von treibenden Power-Grooves ver-

20

Großstadtgeflüster

Martin Zenkers New Territory

folgt. VVK: 13,- Euro, AK: 15,- Euro Rotzfrecher, urbaner Elektro-Pop

Großstadtgeflüster + Schmackes & Pinscher 17. Januar, 20.30 Uhr, Paderborn, Cube Seit 2003 bereichern Sängerin Jen Bender, Bassmonster Raphael Schalz und Schlagzeuger Chriz Falk die deutschsprachige Musiklandschaft mit ihrem rotzfrechen, urbanen ElektroPop. Nach ihrem Debüt-Album »... muss laut sein!«, dessen Indie-Hit »Ich muss gar nix!« noch vielen in den Ohren klingt, haben »Großstadtgeflüster« mit ihrem Album »bis einer heult« gewaltig nachgelegt. Sympathisch und unprätentiös treten sie vor allem live ihrer tanzwütigen Fan-Gemeinde immer wieder in den Allerwertesten und hinterlassen allüberall fröhliche, schwitzende Menschen. Und es wäre doch schade, wenn man dann nicht einer derjenigen sein kann, die behaupten dürfen: »Ich hab’ die ja damals in ‘nem kleinen Club gesehen. Da waren die noch viel besser drauf!« denn bald wird man sie nur noch in großen Hallen erleben können. 9,- €/7,- € im VVK. Schnörkelloser Pop

Paula + Neuser & Sænder 18. Januar, 19.00 Uhr, Paderborn, Cube Als vor 8 Jahren das neue Jahrtausend begann, lieferte »Paula« den passenden Soundtrack: elektronische Popmusik ohne Schnickschnack, eine musikalische Himmelfahrt Richtung Zukunft. Als es passierte war die szenische Begeisterung groß, aber ansonsten war man musikalisch doch woanders unterwegs. Manchmal dauert es eben länger bis eine neue Zeit auch in der Musik ihre Entsprechung findet. So wie jetzt: Seit 12 Monaten kommt großartiger neuer Pop aus allen Richtungen. Man hat den Eindruck, das Jahrzehnt hat in Wirklichkeit erst 2007 begonnen. Da haben wir doch Glück gehabt, dass »Paula« immer noch da ist und sich mit einem schönen neuen Album zurückmeldet. Natürlich sind die Texte erwachsener geworden. Aber sie bleiben schnörkellos. Und auch der Sound findet seine Kraft in überzeugender Einfachheit. So wie gute Popmusik halt sein muss. Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht: Die Jetztzeit ist bei »Paula« angekommen und das ist ein gutes Gefühl. Nicht nur für »Paula«. Als Support steht mit Henning Neuser von der Kölner Band Neuser und Sænder ein Duo auf dem Zettel, das einen besser nicht einstimmen könnte. 9,- €/7,- € im VVK Soul

The Commitments 18. Januar, 19.00 Uhr, Paderborn, Capitol Berühmt wurde die Band im Jahr 1991 mit dem Film »The Commitments«, basierend auf einem Roman von Roddy Doyle. Seither haben die Commitments mit ihrem abgestimmten Mix aus ehrlichem Soul und ihrem unwiderstehlichen irischen Charme gemeinsam über 1.500 Live-Shows vor etwa 6.000.000 Menschen weltweit gespielt.


M U S I K

Die Show besteht aus 2 Stunden knisternden Souls angeführt von den Mitgliedern der Originalbesetzung: Kenneth McCluskey AKA Derek »The Meatman« Scully und Dick Massey AKA Billy »The Animal« Mooney. Sie performen Hits wie »Mustang Sally«, »Chain Of Fools«, »Try A Little Tenderness«, »Take Me To The River«, »In The Midnight Hour« & many more. »The Stars from the Commitments, you are the guys keeping Soul Music alive.« Wilson Pickett, Soul-Legende »Peachbox«: 2 Jahre sind die Jungs quer durch Deutschland getourt, haben viele Liveerfahrungen gesammelt, jetzt sind sie zurück, um die Clubs unsicher zu machen! Eintritt: VVK 18,- €/ AK 22,- €

Locas In Love + Le Man avec les Lunettes 29. Januar, 20 Uhr, Paderborn, Cube Auf Grund zahlreicher Wünsche holt das Cube am 29.01. die »Locas In Love« aus Köln nach Paderborn. Sie spielen wunderschönen Gitarrenpop aus dem Umfeld von »Karpatenhund«. Die Band wurde in den letzten Jahren durch konstantes Touren und Veröffentlichen vom Geheimtip zum Szene-Liebling. Mit dem vielbeachteten zweiten Album »Saurus« gelang ihnen 2007 ein Durchbruch. Ihre Musik spielt sich irgendwo zwischen Country, Noise und klassischem amerikanischen Indierock ab. Nach einer kleinen Pause und einer kurzen aber um so intensiveren Produktionszeit bringen »Locas In Love« ihr neues Konzeptalbum »Winter« direkt aus dem Studio auf Tour. So wie »Winter« ganz bewusst nicht der reguläre Nachfolger des epochalen »Saurus« ist, so werden auch die zugehörigen Konzerte wenig mit dem Prinzip Rockshow zu tun haben. Passend zu einem Album, dessen Entstehung in Wohnzimmern in Köln, Berlin und Brooklyn zu der so intimen Atmosphäre der Musik beitrug, werden hier Konzerthallen zu Kaminzimmern ... Als Support bringen sie die Italiener mit dem französischen Namen »Le Man avec les Lunettes« mit. From Classic To Klezmer

Giora Feidman & Matthias Eisenberg 29. Januar, 20 Uhr, Paderborn, Abdinghofkirche Am 29. Januar präsentieren Weltstar Giora Feidman und sein kongenialer Orgelpartner Matthias Eisenberg ihr neues Programm »From Classic to Klezmer/Part II« in der Abdinghofkirche. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Zu hören sein werden u. a. Werke von T. Albinoni, J.S. Bach, G. Bizet, S. Bugatsch, Z. Elman, A. Piazzolla, R. Schumann, C.M. Widor, Rabi Levi Ytzchack, Ora Bat Chaim sowie traditionelle und zeitgenössische Klezmersongs. Giora Feidman, der die oscarprämierte Filmmusik zu Steven Spielbergs »Schindlers Liste« einspielte, gilt als berühmtester Klezmer-Klarinettist der Welt und seine Konzerte sind ein Erlebnis der besonderen Art – und zwar von der ersten Minute an. Feidman nimmt die Klarinette in die Hand, um mit den Menschen eine Botschaft zu teilen, um mit Ihnen in Musik zu sprechen und sie an seiner inneren Stimme teilhaben zu lassen. »Die Klarinette ist das Mikrofon meiner Seele ... und ich wurde geboren, um Musik zu machen«, sagt der Preisträger der »Klassik-Echos« 1997 und 2003. Den wandlungsfähigen, leidenschaftlichen Klarinettenton, den der Maestro seinem Instrument entlockt, muss man erlebt haben. Feidman ist kein Klangpurist, sein Ton ist nicht geschliffen, sondern sehr emotional: mal groß und gewichtig, dann schlank und elegant; aber immer sinnlich und erdverbunden. So fesselt er ein riesiges Publikum. Er gibt nicht einfach Konzerte, nein, er zelebriert sie. Prof. Matthias Eisenberg zählt zu den bekanntesten Orgelvirtuosen der Gegenwart, gilt als Meister der freien Improvisation und hat sich für einen Organisten eine ungewöhnliche Popularität erspielt. Von 1992 bis 2004 war Eisenberg Kirchenmusiker an St. Severin in Keitum/Sylt. Von dort aus setzte er seine Konzerttätigkeit auf dem Festland unvermindert fort. Zu einem geradezu triumphalen Erfolg wurde im Januar 2001 sein erster Auftritt nach 15 Jahren im Leipziger Gewandhaus. In dem ausverkauften Haus erklatschte sich das Publikum eine Zugabenserie von mehr als einer Stunde.

08. März

21


M U S I K

Karten unter www.capitol-musiktheater.de und an den bekannten Vorverkaufsstellen. Acoustic pop rock with a great groove

Karten in Paderborn bei bei allen bekannten Vorverkaufsstellen der Region. Rock Nacht Special

Wishbone Ash

30. Januar, 19 Uhr, Paderborn, Capitol Eine Band für Gourmets, mit Musikern zum Zunge schnalzen und fabelhaften Songs en masse: Seit weit über dreißig Jahren verzücken »Wishbone Ash« die Rockmusikfans in aller Welt. In den Siebzigern galt die Band als Inbegriff eines filigranen Folkrocks englischer Prägung. Unvergessen sind ihre großartigen Alben »Argus« oder »There’s The Rub« mit Klassikern wie »»Blowin’ Free«, »The King Will Come«, »Warrior«, »Persephone« oder »F.U.B.B.«. Ihre einzigartige Mischung aus zwei gleichberechtigten Gitarristen diente nicht nur als Blaupause für Bands wie »Thin Lizzy« oder »Iron Maiden«, sondern als Vorlage einer kompletten Stilrichtung. Auch anno 2009 haben »Wishbone Ash« mit ihrem Kopf und Gründer Andy Powell nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Zum aktuellen Line Up gehören neben Powell seit Jahren Bassist Bob Skeat und Schlagzeuger Ray Weston sowie Neuzugang Muddy Manninen, der allerdings schon bei zahlreichen Konzerten der zurückliegenden Monate seine großartigen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte. Eintritt: VVK 20,40 Euro zzgl. Gebühr, AK 26,40 Euro

30. Januar, 20 Uhr, Paderborn, Wolke 7, Flughafen Haxterberg meike koester verschmilzt ihre farbigen musikalischen Ideen und Texte zu einer eigenwilligen, aber genialen Mischung. Einiges kuschelt sich sofort in die Herzen und Ohren der Zuhörer, andere Songs entfalten ihren spröden Charme erst bei mehrmaligem Hören. Wer stimmungsvollen akustischen PopRockCountryFolk mit einer abwechslungsreichen Stimme und grooviger Gitarre mag, sollte sich ein unterhaltsames Konzert mit meike koester nicht entgehen lassen! Nach drei veröffentlichten CDs in englischer Sprache und Konzertreisen in die USA haben sich nun auch erstmals einige deutsche Titel ins Programm geschlichen. Und die treffen mitten ins Herz. »Dein Seefahrerherz fürchtet sich vor Liebe« heißt es da in einem Song, und »manchmal muss man gehen, um zu sehen, was bleibt« in einem anderen. Immer wieder lotet meike koester für sich die schmalen Grade zwischen Weggehen und Bleiben, zwischen Verantwortung und Freiheit aus. Und das in einer nachvollziehbaren warmherzigen Art und Weise. Das Publikum wird einbezogen, es gibt kleine Geschichten zu den Songs zu hören, und es wird in lockerem Plauderton erklärt, wie die Effekte für ihre Akustikgitarre funktionieren. Eintritt frei. Rock

The Subways 30. Januar, 20 Uhr, Bielefeld, Ringlokschuppen Mit »Young For Eternity« rockten sich »The Subways« ihren Weg aus dem britischen Nest Welwyn Garden City in die große weite Rockwelt. Und sie hinterließen Spuren: Ihre Hits »Rock ‘n’ Roll Queen« und »Oh Yeah« rotieren noch immer in den englischen und deutschen Clubs, das Album verkaufte fast 50.000 Exemplare allein in Deutschland. Gut zweieinhalb Jahre nach dem Debüt setzen sie zum zweiten Sprung an und präsentieren »All Or Nothing«. Billy, Charlotte und Josh sind einen weiten Weg gegangen, seitdem sie in der britischen »Gartenstadt« aufbrachen, um in die Welt zu ziehen. Und sie konnten auf wohlwollende Begleiter bauen. Von »Oasis« und den »Foo Fighters« ernteten sie erst Lob und Supportslots, auf dem renommierten Reading Festival spielten sie vier Jahre in Folge, Glastonbury, Leeds und T in The Park sicherten ihnen den Status als Festival-Lieblinge. »All Or Nothing« besitzt einerseits die überschwängliche Ausgelassenheit des Debüts, führt die Band andererseits aber in neue Dimensionen von Sound und Power. Das Anfangsriff von »Girls And Boys« macht unmissverständlich klar: »The Subways« are back, ohne wenn und aber – und jetzt auch wieder live! Chor-Konzert »Saturday night fever«

Cantare 31. Januar, 17 Uhr, Schloß Neuhaus, Berufskolleg Schloß Neuhaus, An der Kapelle 2 Sein fünfjähriges Bestehen feiert der gemischte Chor »Cantare« mit einem Konzert am Samstag, den 31.1.2009 um 17.00 Uhr in der Aula des Berufskollegs Schloß Neuhaus. Unter dem Motto »Saturday night fever« stellt der Chor eine abwechslungsreiche Liedauswahl aus dem Repertoire vor, das von Pop über Gospel bis zu Musical-Melodien reicht. Das Konzert-Programm wird mit der Beteiligung von Gesangssolisten unterhaltsam gestaltet. Der Eintritt ist frei.

22

The Subways

Wishbone Ash

meike koester feat. Andy Jelitte


V E R A N S T A L T U N G E N

2009, mit DJ MKA ist in bester Partylaune – Qbarna 22.00 Hot Stuff meets Black Beauties, mit den DJs Smoov und Sir Benny Styles; Eintritt 6,- Euro – Capitol • BIELEFELD

Termine nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr. Im Zweifelsfall bitte bei dem/der Veranstalter/in informieren.

Donnerstag,

1. Januar

• PADERBORN

11.00 Die große tuba-Geburtstagsparty, mit Auftritten vieler Künstler – tuba, Kasseler Str. 26 16.30 Orgel-Tastenzauber mit 4 Händen und 4 Füßen, Neujahrskonzert mit dem Orgel-Duo Iris und Carsten Lenz – Franziskanerkirche 19.30 Lesung aus Theaterstücken Albert Ostermaiers, mit Mitgliedern des Ensembles – Kammerspiele

2. Januar • PADERBORN

Foto: Harald Morsch

Szene aus »Raub der Sabinerinnen«

Freitag,

19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 20.00 Die Nacht der Musicals, die schönsten Melodien aus den bekanntesten Musicals – PaderHalle 21.00 Welcome

20.00 Don Pasquale, Oper von Donizetti – Theater am Alten Markt

Samstag,

3. Januar

• PADERBORN

15.00 Museumsatelier für Kinder: Die Elefantenrunde sagt Adé, Infos/Anmeldung: 05251/1251400 – Erzbischöfliches Diözesanmuseum 15.00 Die Entdeckung der inneren und äußeren Welt., Führung durch die Ausstellung – Städtische Galerie in der Reithalle 16.00 Kasper kauft ein Haus, Puppenspiel – Kulturwerkstatt 19.00 Nightfever Paderborn, mit Hl. Messe, Gebet, Gesang, Gepräch – Marktkirche, Kamp 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 19.30 Tschechische Kammerphilharmonie, mit den »Vier Jahreszeiten« von Vivaldi – PaderHalle 20.00 Monolith2001, ein intensives und innovatives Neujahrskonzert – Biohaus, Otto-Stadler-Str. 23 c 21.00 Qbarna in the mix, mit DJ Jotace – Qbarna 22.00 Most wanted – Wünschen erwünscht, DJ Van Haiden erfüllt Musik-Wünsche; Eintritt: 7,- Euro – Capitol • BIELEFELD

19.30 Guys And Dolls, Musical – Stadttheater • MINDEN

21.00 The George Experience, Funk, Soul, Jazz, Blues – Jazz Club • SOEST

20.30 [ funkproject ], eingängiger Comedy-Funk – Alter Schlachthof

23


V E R A N S T A L T U N G E N

20.00 Informationsveranstaltung für Frauen zum Thema Trennung und Scheidung, mit einer Rechtsanwältin; Anmeldung: 05251/21311 – Frauenberatungsstelle Lilith, Fürstenbergstr. 41 • BIELEFELD

20.00 Die Kommission, Stück von Steven Fechter – Theater am Alten Markt

Donnerstag,

8. Januar

4. Januar

Sonntag, • PADERBORN

11.15 Sonntagsmatinee: Ein letzter Blick aufs Elfenbein, der wunderbaren Sammlung der Darmstädter Elfenbeinarbeiten – Erzbischöfliches Diözesanmuseum 19.30 Aida, Oper von Verdi – PaderHalle 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 20.30 Der Vertreter, Stück ab 16 J.; von Jugendlichen geschrieben, produziert und inszeniert – Studio der Freilichtbühne Schloß Neuhaus • BIELEFELD

18.00 Der Nussknacker, Tschaikowskys Klassiker mit dem St. Petersburger Staatsballett – Stadthalle 19.30 Sechs Tanzstunden in sechs Wochen, Komödie von R. Alfieri – Theater am Alten Markt

Montag,

5. Januar

• PADERBORN

19.30 Nordwestdeutsche Philharmonie & Basta, »Neujahrs-Träume«, Pop und Klassik – PaderHalle • BAD LIPPSPRINGE

20.00 Thomas Philipzen und Funke & Rüther, »Storno 2008«, kabarettistischer Jahresrückblick – Kongresshaus

Dienstag,

6. Januar

• PADERBORN

18.30 Senioren entdecken den Computer, Start eines 4-teiligen Kurses, Anmeldung unter Tel. 05251/306662 – HNF 19.30 Kaiserwalzer, Neujahrskonzert mit Werken von J. Strauß, Offenbach, Bizet u.a. – PaderHalle 19.30 Die Vormieterin, von Judith Kuckart – Kammerspiele, Studio/Klingelgasse 20.00 Ein Duft von Blumen, Stück von James Saunders – Studiobühne der Uni, Warburger Str. 100 21.00 Salsa Party y Timba Moderna, mit DJ Juan de Cuba – Qbarna 23.00 Praktikantentag, Indie/Elektro/piece of mainstream – Cube

Mittwoch,

7. Januar

19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 20.00 Justus Frantz und die Philharmonie der Nationen, mit jungen Musikern aus 40 Nationen – PaderHalle 20.00 Ein Duft von Blumen, Stück von James Saunders – Studiobühne der Uni, Warburger Str. 100 20.00 Max Goldt, Lesung – Kulturwerkstatt 20.30 Der Vertreter, Stück ab 16 J.; von Jugendlichen geschrieben, produziert und inszeniert – Studio der Freilichtbühne Schloß Neuhaus • BIELEFELD

20.00 Die Kommission, Stück von Steven Fechter – Theater am Alten Markt 20.00 Me And My Girl, Musical von Noel Gay – Stadttheater

Freitag,

9. Januar

• PADERBORN

14.00 b.i.b. Infoveranstaltung, zum Ausbildungs- und Studienangebot – b.i.b. International College, Fürstenallee 3-5 16.00 Hokus und auch Pokus, Zauberei mit Husini – Kulturwerkstatt 19.00 Glanzlichter 2008, Eröffnung der Naturfoto-Ausstellung – Naturkundemuseum im Marstall 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 19.30 Jam Session, Open stage; Anmeldung: lLogeswaranm@Yahoo.de; Infos: www.paderjam.de – Gownsmen’s Pub, Uni 20.00 Konrad Beikircher, »Am schönsten, isset wenn et schön is«, Kabarett – Uni, Hörsaal G 20.30 Der Vertreter, Stück ab 16 J.; von Jugendlichen geschrieben, produziert und inszeniert – Studio der Freilichtbühne Schloß Neuhaus 21.00 Midlife-Disco, mit den DJs Jocar & Stefaan; Eintritt: 4,- Euro – Kulturwerkstatt 21.00 Fiesta Discoteka, DJ Jotace spielt House, Latinhouse und Latin – Qbarna 22.00 Chart Rotation, The Best Of Charts mit DJ Breeze; Eintritt 7,- Euro – Capitol 23.00 Electro-Indie-Clash, mit Ralf Schablowski; Eintritt: 3,- Euro/bis 24 Uhr frei – Cube

maybebop am in Paderborn

• PADERBORN

• BIELEFELD

20.00 Shoppen, Stück von Ralf Westhoff – Theater am Alten Markt 20.00 La Boheme, Oper von Puccini – Stadttheater

24

Foto: Harald Morsch

09.30 Café Königskinder, für Eltern mit ihren Kleinkindern (bis 3 J.) mit Entwicklungsauffälligkeit oder Behinderung, Infos: 05251/687210 – Familien unterstützender Dienst, Königstr. 57 17.00 Museumsatelier für Erwachsene: Zeichnen von Skulpturen, Infos/Anmeldung: 05251/1251400 – Erzbischöfliches Diözesanmuseum 19.00 Bewegte Kindheit, sportive Jugend – Erziehung zum und durch Sport, Vortrag – HNF 19.00 Bernd Block & Toto Blanke, Konzert – Städtische Galerie Am Abdinghof 19.30 Die Vormieterin, von Judith Kuckart – Kammerspiele, Studio/Klingelgasse 19.30 Bolschoi Don Kosaken, Chor-Konzert – PaderHalle

Szene aus »Die Vormieterin«

• PADERBORN


V E R A N S T A L T U N G E N

Samstag,

10. Januar

• PADERBORN

15.00 Das besondere Museumsatelier: Im Museum mit Oma und Opa, Infos/Anmeldung: 05251/1251400 – Erzbischöfliches Diözesanmuseum 19.30 24. Sportlerball, mit Ehrung der Sportlerin, des Sportlers und der Mannschaft des Jahres – PaderHalle 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 20.00 Ein Duft von Blumen, Stück von James Saunders – Studiobühne der Uni, Warburger Str. 100 21.00 Noche Caribena, DJ Jotace presenta Reggae, Reggaeton & Caribbean Sounds – Qbarna 22.00 All Stars Party, die besten Songs aus 6 Jahrzehnten mit DJ Micky; Eintritt 6,- Euro – Capitol 23.00 Twist ‘n’ Shout, mit LeChef und DJ Chrispop; Eintritt: 3,- Euro/bis 24 Uhr frei – Cube • BIELEFELD

19.30 Shoppen, Stück von Ralf Westhoff – TaM 19.30 Don Pasquale, Oper von Donizetti – Theater am Alten Markt • MINDEN

21.00 The Bluesnight Band feat. »Sax« Gordon Beadle, Blues – Jazz Club

Sonntag,

11. Januar

• PADERBORN

11.00 4. Paderborner Hochzeitsfest, Klassisches, Ausgefallenes und Trendiges für den gelungenen Hochzeitstag – Gut Ringelsbruch 11.15 Sonntagsmatinee: Das Weihnachtsbild in der Frühen Neuzeit, Vortrag – Erzbischöfl. Diözesanmuseum 14.00 Winterradtour, des ADFC – Kulturwerkstatt 15.00 Frau Holle bringt den Schnee, Märchen (ab 3) mit Alma-Maria Raible – Kulturwerkstatt 19.30 Tobias Kunze und Sulaiman Masomi, zwischen Freestyle-Literatur und humoresker Bösartigkeit – tuba, Kasseler Str. 26 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 20.00 Ein Duft von Blumen, Stück von James Saunders – Studiobühne der Uni, Warburger Str. 100 20.30 Der Vertreter, St��ck ab 16 J.; von Jugendlichen geschrieben, produziert und inszeniert – Studio der Freilichtbühne Schloß Neuhaus • BIELEFELD

18.00 Guys And Dolls, Musical – Stadttheater 19.30 Die Kommission, Stück v. Steven Fechter – TaM

• BORCHEN

15.30 Kasper im Schnee, Theater und Aktionen für Groß und Klein – Mallinckrodthof • HÖVELHOF

17.00 Neujahrskonzert, mit Jenny Ruppik (Harfe) und Ruven Ruppik (Marimba und Vibraphon), Eintritt frei – Evangelische Johanneskirche

Montag,

12. Januar

• PADERBORN

16.15 Albert Ostermaier: Totale/Stand Still. Blickwinkel auf das zeitgenössische Theater, die Brennspiegel des Kinos und den Schauspieler als bewegte Leinwand, Vortrag im Rahmen der 27. Paderborner Schriftstellergastdozentur – Uni, Hörsaal G 19.00 Astronomie live, Infos & Besichtigung für astronomisch Interessierte – Volkssternwarte Paderborn im Schlosspark Neuhaus (Eingang Gymnasium) 19.30 Astro-Special: Der Sternenhimmel im Winter, Vortrag – Volkssternwarte Paderborn im Schlosspark Schloß Neuhaus (Eingang Gymnasium) 20.00 Kollegen der Nacht, Kabarett mit Ingo Oschmann, The Royal Squeeze Box, Ingo Börchers und Schwarze Grütze – PaderHalle

25


E R W I N

G R O S C H E S

N E U E

© Foto: Claudia Schweser

1. Padermann beklagte sein Leben. »Höchstleistungen langweilen mich. Gewinner finde ich ätzend. Das vollkommene Glück ist mir zu wenig«, schrie er. »Ich möchte mit den Hunden heulen und den Staub der Straße schlucken.« Später stand er im Dom und zündete für alle Verlierer eine Kerze an. »Hoffentlich versteht mich Gott nicht falsch«, murmelte er und ging wieder hinaus in den Paderborner Regen. 2. Mundharmonikalied für gehobene Anlässe: »Spiel ich die Mundharmonika und es sind zwei Glöcklein da, bietet sich ein Liedlein an, nach der die Uhr man stellen kann. Kling Klang - Zwei Uhr - Kling Klang - Vier Uhr - Kling Klang - Sechs Uhr - Kling Klang - Acht Uhr - weckt dich der Wecker nun in einer Tour.« 3. Die Kinder, die mir entgegenkamen, wurden auf dem Weg zu mir immer älter. Als wir uns endlich trafen, konnten wir gemeinsam ein Bier trinken gehen. Die Kinder, die mir entgegenkamen, wurden auf dem Weg zu mir immer älter. Als wir uns trafen verliebte ich mich in die Frau, ließ aber den Mann links liegen und hörte später, dass er Moderator bei RTL geworden war. 4. Wer einen Tag lang glücklich sein will, der betrinke sich. Wer einen Monat lang glücklich sein will, der schlachte ein Schwein und esse es auf. Wer ein Jahr lang glücklich sein will, der heirate. Wer ein Leben lang glücklich sein will, der schaffe sich einen Garten an. (LAOTSE) 5. Wie gut die Welt eingerichtet ist, sieht man wieder an folgendem Phänomen: Gähnen ist ansteckend, Furzen nicht. 6. NEUE HUNDEBEFEHLE: Sei artig, sei wachsam, sei lieb. Halt, Abstand, sei lammsanft und gib. Sei freundlich, sei lustig und schnell. Sei dienend, sei rührend und hell. 7. Der Regentester. Wer geht jetzt raus und schaut nach, ob es noch regnet? Der Regentester. 8. Das Sockenabonnement: Ich bestelle mit dem

26

H E F T I G K E I T E N

N U M M E R

5 5

Sockenabonnement automatisch alle vier Wochen schwarze Socken, die mir dann regelmäßig zugeschickt werden. Ich will mich bis an mein Lebensende nicht mehr um schwarze Socken kümmern müssen. Sollen sie doch in der Waschmaschine bleiben, oder sich in der Strumpfschublade verstecken. Mir ist das egal. Ich habe das Sockenabonnement und bin glücklich. 9. Padermann wurden Aufzeichnungen zugespielt, die angeblich vom Landrat gemacht worden waren: »Manchmal ist es wichtig Entscheidungen zu treffen. Wir stehen vor der Waschmaschine und müssen uns entscheiden. Ist für diese Socken noch das Weißwaschprogramm angesagt? Darf ich sie noch zusammen mit den weißen Hemden mischen? Ich habe mal die Wollstrümpfe meiner Frau im Kochwaschprogramm von der AEG schrumpfen sehen, danach nutzten wir sie im Winter als Meerschweinchenpullover. So stelle ich mir vor, wenn ein Kapitän eines U Bootes die Sicherheitsbestimmungen durchgeht. Ist die Luke geschlossen? Die Luke ist geschlossen. Ist das Wasser aufgedreht? Das Wasser ist aufgedreht. Ist das Buntwaschmittel eingeführt? Das Buntwaschmittel ist eingeführt. Wer war dran das Weichspülmittel zu besorgen? Mit dem linken Schalter der Waschmaschinenbedienung gehen wir auf Start. (Wir beneiden ihn nicht, er hat einen langen Weg vor sich). Mit dem rechten Schalter stellen wir die Waschtemperatur ein. Wir sind nervös. Das Entschärfen einer Bombe muss ähnlich aufregend sein…« Padermann legte die Aufzeichnungen des Landrats an die Seite und war ratlos. 10. Wir gingen über die Brücke, obwohl darunter kein Wasser war. 11. Der An- An- An- An- Ansager macht eine Aussage: AUS! 12. Der Mann hatte einen grünen Grashüpfer auf seiner Schulter sitzen. Das nahm seinem Gesagten ein wenig die Glaubwürdigkeit. Ich hörte ihm trotzdem zu und nickte, wenn ich ein Wort von ihm verstanden hatte. Ich dachte plötzlich, wenn er nicht einen Grashüpfer auf seiner Schulter sitzen hätte, wäre er nur halb so interessant. Als ich mich von dem Mann verabschiedete, kannte er mich schon nicht mehr. Er war schon wieder vertieft in einem Gespräch mit sich selber. 13. »Ich bin eigentlich noch zwanzig«, sagte Padermann, »ich sehe nur alt aus, weil ich schon lange auf der Welt bin.« 14. Ich wäre gern Zahnbürstenforscher im Doktor Best Zahnbürstenforschungslabor, dann hätte ich jeden Tag mit Tomaten zu tun. Manchmal wenn ich die neuen Zahnbürstenentwicklungen sehe, dann denke ich auch, was nehmen die nur den ganzen Tag, um auf solche Ideen zu kommen. »Wollen sie die Zahnbürste weich, mittel oder hart haben?«, fragte mich der Apotheker. Ich dachte nur, wenn die Sexspielzeugindustrie solche verrückten Ideen hätte wie Doktor Bests Zahnbürstenforschungsteam, dann hätten wir noch viel Freude im Leben. Ich habe meine Zahnbürste mal mit einer Gurke zusammengestellt, dann verkuppelte ich sie mit einer Dose Mais. Ich habe sie überredet mal eine Zwiebel zu drücken, aber nein, es muss eine Tomate sein. Es muss eine Tomate sein. www.erwingrosche.de


V E R A N S T A L T U N G E N

Dienstag,

13. Januar

• PADERBORN

15.30 Die Entdeckung der inneren und äußeren Welt., Führung durch die Ausstellung – Städtische Galerie in der Reithalle 19.30 Die Vormieterin, von Judith Kuckart – Kammerspiele, Studio/Klingelgasse 20.00 Widerstand gegen den Militiarismus – Erinnerung an Karl Liebknecht, mit der Historikerin Annelies Laschitza – Kulturwerkstatt 20.00 Ein Duft von Blumen, Stück von James Saunders – Studiobühne der Uni, Warburger Str. 100 21.00 Salsa Party, der Klassiker mit DJ Juan de Cuba – Qbarna 23.00 Gitarren Deluxe, mit DJ Jan-Hendrik Noll – Cube

Mittwoch,

14. Januar

• PADERBORN

17.00 Ausgegrenzt und ausgelöscht. Jüdisches Schicksal in Paderborn 1933-1945, öffentliche Führung durch die Ausstellung – Museum für Stadtgeschichte im Adam-und-Eva-Haus 19.30 Schön ist die Welt, Operette von F. Léhar mit dem Landestheater Detmold – PaderHalle 19.30 Die Vormieterin, von Judith Kuckart – Kammerspiele, Studio/Klingelgasse 20.00 Nightwash Club, mit Knacki Deuser, Sebastian 23, Thomas Nicolai und Nils Heinrich – Kulturwerkstatt 21.00 Ach & Krach, Improvisationstheater – Kulturwerkstatt • BIELEFELD

20.00 Guys And Dolls, Musical – Stadttheater 20.00 SVÄNG, finnisches Mundharmonika-Quartett – Oetker-Halle • SOEST

20.30 Blues Unlimited, Blues-Trio – Alter Schlachthof

Donnerstag,

15. Januar

Martin Zenker am 15. in Paderborn

• PADERBORN

14.30 Der kleine König und das Pferd Grete, Figurentheater (auch um 16.30 Uhr) – Kulturwerkstatt 16.00 Von der Studentin zur Professorin – Meilensteine und Förderungsmöglichkeiten, Vortrag der Veranstaltungsreihe »Karriere als Wissenschaftlerin« – Universität, Raum B 3.231 18.00 Woldemar Winkler. Kostenlose Wunder, Führung durch die Ausstellung – Städtische Galerie Am Abdinghof 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 19.30 Schwanensee, Ballett von Tschaikowsky – PaderHalle 20.00 Martin Zenkers New Territory, dynamischer Modern Jazz – Kulturwerkstatt 20.00 Ein Duft von Blumen, Stück von James Saunders – Studiobühne der Uni, Warburger Str. 100 20.30 Der Vertreter, Stück ab 16 J.; von Jugendlichen geschrieben, produziert und inszeniert – Studio der Freilichtbühne Schloß Neuhaus • BIELEFELD

20.00 Urban Priol, »Tilt! 2008« – der etwas andere Jahresrückblick, Kabarett – Stadthalle 20.00 Bielefelder Philharmoniker, Gesprächskonzert zu W. Rihms Orchesterwerk »Verwandlung IV« – Ringlokschuppen

27


V E R A N S T A L T U N G E N

• PADERBORN

15.00 Robin Hood Aktion, Bogenschießen für Kinder (gratis); ab 20.30 Uhr für Erwachsene (10% der Einnahmen gehen an UNICEF); Infos: 05251/1842469 – Bogenzeit, Detmolder Str. 21 b 17.30 Die Entdeckung der inneren und äußeren Welt., Führung durch die Ausstellung – Städtische Galerie in der Reithalle 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 20.00 Ein Duft von Blumen, Stück von James Saunders – Studiobühne der Uni, Warburger Str. 100 20.00 Salsa-Club, Salsa-Party mit den DJs Bariggi und Christian – Kulturwerkstatt 20.30 Der Vertreter, Stück ab 16 J.; von Jugendlichen geschrieben, produziert und inszeniert – Studio der Freilichtbühne Schloß Neuhaus 20.30 Kabarett Radau, mit dem Programm »Das Beste ...« – Amalthea Theater

28

21.00 Mack Murphy’s Law and Order, DJ Mack Murphy rockt – Qbarna 22.00 Black Latina, Best of Latino Pop, Salsa & Black Music mit den DJs Bariggi & Jocar; Eintritt 6,- Euro – Capitol 23.00 Soundwaves, Minimal/Elektro; Eintritt: 3,- Euro/bis 24 Uhr frei – Cube • BAD WÜNNENBERG

20.00 The Cannons, Irish Folk – Schützenhalle • BIELEFELD

20.00 Tartuffe, Komödie von Molière – Stadttheater 20.00 Wladimir Kaminer, Lesung – Ringlokschuppen 22.00 Russendisko, mit Wladimir Kaminer und Vitali – Forum • GESEKE

19.00 Lyrik & Jazz, TucholskyAbend mit Heribert Knapp & Toto Blanke; Infos: 02942/1819 oder 4045 – Altes Rathaus

Foto: Michael Ihle

16. Januar

Wladimir Kaminer

Freitag,


V E R A N S T A L T U N G E N

Samstag,

17. Januar

Sonntag, • PADERBORN

15.00 Robin Hood Aktion, Bogenschießen für Kinder (gratis); ab 20.30 Uhr für Erwachsene (10% der Einnahmen gehen an UNICEF); Infos: 05251/1842469 – Bogenzeit, Detmolder Str. 21 b 15.00 Museumsatelier für Kinder: Drucken wie die alten Meister, Anmeldung: 05251/1251400 – Erzbischöfliches Diözesanmuseum 19.30 Liebeslabyrinth – Die Show zum Glück, Dinnertheater; Infos/Karten: 05251/6989628 – Kulturwerkstatt 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 19.30 Klamms Krieg, Stück von Kai Hensel – Kammerspiele, Studio/Klingelgasse 20.30 Großstadtgeflüster + Schmackes & Pinscher, rotzfrecher, urbaner Elektro-Pop – Cube 20.30 Kabarett Radau, mit dem Programm »Das Beste ...« – Amalthea Theater 20.30 Der Vertreter, Stück ab 16 J.; von Jugendlichen geschrieben, produziert und inszeniert – Studio der Freilichtbühne Schloß Neuhaus 21.00 Salsa Night, DJ Juan de Cuba presenta Salsa, Ritmo Caliente, Rumba und Congaman Daniel haut mächtig auf die Trommeln – Qbarna 22.00 Flirt ‘n’ Dance, die Party für Singles mit DJ van Haiden; Eintritt 7,- – Capitol 23.00 Sport-Party-Nacht, zur Eröffnung der Computer.Sport-Ausstellung – HNF

10.00 Computer.Sport – Technik die bewegt, Beginn der Sonderausstellung – HNF 19.00 Paula + Neuser & Sænder, schnörkelloser Pop – Cube 19.00 The Commitments, Soul; Vorgruppe: Peachbox – Capitol 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 19.30 Klamms Krieg, Stück von Kai Hensel – Kammerspiele, Studio/Klingelgasse 20.00 Go east, Kneipenlesung – Café Central, Rosenstr. 13-15

• BIELEFELD

19.30 Don Pasquale, Oper von Donizetti – Theater am Alten Markt 20.30 Die Enttäuschung, Jazz – Bunker Ulmenwall

• BIELEFELD

20.00 ABBA Mania, »Super Trouper«-Tour – Stadthalle • BORCHEN

09.30 Knacki Deuser, »Deuser steht auf!«, Comedy; Karten: 05251/391348 oder fzwei-kzwei-borchen@t-online.de – Mallinckrodthof

Montag,

21.00 Lisa Bassenge & Band, machen Pop-Songs zu ihren eigenen Jazz-Perlen – Jazz Club • RIETBERG

20.00 Klaus Renzel + Helm & Heik, Comedy trifft auf Akustik-Gitarrenpower – CulturaSparkassentheater an der Ems

19. Januar

• PADERBORN

16.15 Albert Ostermaier: Close up. Lyrik und Tiefenschärfe., Vortrag im Rahmen der 27. Paderborner Schriftstellergastdozentur – Uni, Hörsaal G 19.00 Astronomie live, Infos & Besichtigung für astronomisch Interessierte – Volkssternwarte Paderborn im Schlosspark Neuhaus (Eingang Gymnasium) 19.30 Die schönsten Opernchöre der Welt, mit Chor und Orchester der Warschauer Sinfoniker – PaderHalle

• MINDEN

Helm & Heik am 17. in Rietberg

18. Januar

• PADERBORN

Dienstag,

20. Januar

• PADERBORN

10.30 Überleben in der Kälte: Tiere in Schnee und Eis & Pinguine, naturkundliche Kurzfilme – Naturkundemuseum im Marstall 19.00 Auf Sieg programmierbar? – Computer und Sport, Vortrag – HNF 19.30 Naturerlebnis Schweden, Dia-Vortrag; Eintritt frei – Naturkundemuseum im Marstall 20.00 Ben Becker, »Der ewige Brunnen«, musikalische Lesung – PaderHalle 23.00 W!LDSTYLE, HipHop, Funk, Soul, Reggae – Cube • SOEST

19.30 Der Jakobsweg, Film-Dia-Show – Alter Schlachthof

29


V E R A N S T A L T U N G E N

Oliver Kalkofe in Bielefeld

Mittwoch,

21. Januar

Donnerstag,

22. Januar

• PADERBORN

• PADERBORN

09.30 Café Königskinder, für Eltern mit ihren Kleinkindern (bis 3 J.) mit Entwicklungsauffälligkeit oder Behinderung, Infos: 05251/687210 – Familien unterstützender Dienst, Königstr. 57 15.00 Der kleine König, Puppenspiel (auch um 16.30 Uhr) – Kulturwerkstatt 15.00 Die Entdeckung der inneren und äußeren Welt., Führung durch die Ausstellung – Städtische Galerie in der Reithalle 17.00 Mittwochsgespräch: Mutter Anna und ihre Sippe, Begegnung mit einem Kunstwerk des Museums – Erzbischöfliches Diözesanmuseum 19.30 4. Sinfoniekonzert, die Nordwestdeutsche Philharmonie mit Werken von Walton und Bruckner – PaderHalle 20.00 EINFACHSO-SHOW, offene Bühne; Moderation: BassT und die Kulturratte – Kulturwerkstatt

15.00 Kinderführung durch Computer.Sport, für 9- bis 12-Jährige; Anmeldung: 05251/306663 – HNF 18.30 Rückenfit – das präventive Rückentraining, Workshop; Infos/Anmeldung: 05251/306663 – HNF 19.00 Jud Süß – ein Film als Verbrechen, Filmabend begleitend zur Ausstellung »Ausgegrenzt und ausgelöscht« – Museum für Stadtgeschichte 19.00 WDR 2 FestivalKino, Sektempfang, 19.45 Uhr: Der fremde Sohn, 22.45 Uhr: Dirty Harry – Cineplex 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 20.00 Magic Of The Dance, Irish Dance Show – PaderHalle 20.00 Infinite Sun, Rock-/Popsongs und Balladen – Kulturwerkstatt 20.30 Faltsch Wagoni, »Herz in Fahrt«, Best of-Programm – Amalthea-Theater, Jühengasse 10 22.00 Poppen statt Gruscheln, Party des Studiengangs »Populäre Musik und Medien” – Cube

• BIELEFELD

20.30 Oliver Kalkofe, der Meister der Mediensatire – Ringlokschuppen • SOEST

20.30 Fernsucht, Rock und Pop handgemacht – Alter Schlachthof

• BIELEFELD

20.00 Ein Sommernachtstraum, ein Tanzabend frei nach Shakespeare – Stadttheater

Freitag,

23. Januar

• PADERBORN

10.00 »Elevator Pitch« in der Wissenschaft – Erfolgreiche Selbstpräsentation mit Methode, Workshop der Veranstaltungsreihe »Karriere als Wissenschaftlerin«; Anmeldungen unter: 05251/603296, andrea.sabban@unipaderborn.de – Universität, Raum E 5.333 15.00 Cyber-Schach, Workshop für 6- bis 12-Jährige; Anmeldung unter 05251/306661 – HNF 16.00 Aus dem Hörsaal in die Selbstständigkeit – Chancen und Fallstricke, Vortrag der Uni-Veranstaltungsreihe »FIT in den JOB« – Universität, Raum E 5.327 17.00 WDR 2 FestivalKino, 17.00 Uhr: Die Klasse, 19.45 Uhr: The Wrestler (OmU), 22.30 Uhr: Sneak Preview, 23.00 Uhr: No Country For Old Men – Cineplex 19.30 Klamms Krieg, Stück von Kai Hensel – Kammerspiele, Studio/Klingelgasse 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 19.30 Die Stimme aus dem Graben, Dinnerkrimi; Karten unter Tel. 05251/2055589 – Wolke 7, Flughafen Haxterberg 22.00 DJ Battle, MicB vs. Breeze; Eintritt: 6,- Euro – Capitol 23.00 Elektrostatik, MaximalElektroRaubaukendisko; Eintritt: 3,- Euro/bis 24 Uhr frei – Cube • BIELEFELD

20.00 La Boheme, Oper von Puccini – Stadttheater 20.00 Die Bullemänner, »Ochottochott«, Kabarett – Ravensberger Spinnerei • MINDEN

21.00 Klaus Doldinger’s Passport, Jazz-Konzert – Jazz Club • SOEST

20.30 Die Daktiker, »Oh www.@dolphinum.de«, Lehrerkabarett – Alter Schlachthof

Samstag,

24. Januar

• PADERBORN

09.00 Neujahrsfrühstück des DBSH (Berufsverband für soziale Arbeit), für Mitglieder und Interessierte; Anmeldung (bis 16.1.): 05251/34463 oder christa.luetkehaus@dbsh-nrw.de – Mehrgenerationenhaus AWO Leo, Leostr. 45 10.00 Tag der offenen Tür im b.i.b., das International College lädt ein – b.i.b. International College, Fürstenallee 3-5 12.00 WDR 2 FestivalKino, Tag der offenen Tür, 13.00

30


Szene aus »Der Baader Meinhof Komplex« am 24. in Paderborn

V E R A N S T A L T U N G E N

Uhr: Wall-E, 15.30 Uhr: Unsere Erde, 17.00 Uhr: Willkommen bei den Sch’tis (OmU), 19.45: Inside Hollywood (OmU), 22.30 Uhr: Baader Meinhof Komplex, 23.00 Uhr: Erbarmungslos – Cineplex 15.00 Museumsatelier für Kinder: Wandmalerei – Prächtiger Kirchenschmuck, Anmeldung: 05251/1251400 – Erzbischöfliches Diözesanmuseum 19.30 3-Hasen-Gala, Karnevalsparty – Welcome Hotel 19.30 Lange Nacht der Märchen. Die verschlungenen Pfade der Liebe, mit 5 Erzählerinnen und einer Harfenspielerin – Kulturwerkstatt 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 19.30 Klamms Krieg, Stück von Kai Hensel – Kammerspiele, Studio/Klingelgasse 20.00 Pablo Ardouin, chilenischer Liedermacher, Sänger und Gitarrist – Biohaus, Otto-Stadler-Str. 23 c 20.00 Über 30 Party, mit 4 Tanzbereichen – PaderHalle 20.00 Michael Krebs, »Vom Wunderkind zum Spätentwickler«, Kabarett – Kulturwerkstatt 20.00 Fast Forward Festival, mit XGraceX, Alpinist, Cecile & Not Your Choice – Kulturwerkstatt 21.00 Funkybarna, mit DJ MKA – Qbarna 21.00 Salsa Party de todo el Mundo, mit DJ Jotace – Qbarna 22.00 Diversity, Party for Gays, Lesbians & Friends; Eintritt: 7,- Euro – Capitol 23.00 Plan B, Indie/Tronics/Ska mit LeChef; Eintritt: 3,-

Euro/bis 24 Uhr frei – Cube 23.00 Tanz ‘n’ Poses, mit DJ Matze – Cube • BIELEFELD

19.30 Das Apartment, Musical von Neil Simon – Theater am Alten Markt 20.30 Matthew Shipp, der Hoffnungsträger des Avantgarde-Pianos – Bunker Ulmenwall • MINDEN

21.00 Heather Greene & Band, bittersüße Songs zwischen Pop, Jazz, Folk und Country – Jazz Club • RHEDA-WIEDENBRÜCK

21.00 Déjà Voodoo, Musik im Stil der Spätsechziger/Frühsiebziger – Roadhouse, Bielefelder Str. 141 • SOEST

20.30 Die Daktiker, »Evaluator 4 – Höchste Zeit fürs Adolphinum«, Lehrerkabarett – Alter Schlachthof

Sonntag,

25. Januar

• PADERBORN

11.15 Sonntagsmatinee: Zwanzig Blicke auf das Jesuskind, Vortrag – Erzbischöfliches Diözesanmuseum 11.30 WDR 2 FestivalKino, Die Brücken am Fluss, 12.00 Uhr: Unsere Erde, 14.30 Uhr: Wall-E, 15.00 Uhr: WDR 2 Publikumsfilm, 17.00 Uhr: Million Dollar Baby, 17.30 Uhr: Unter Bauern/Stilles Chaos, 19.45 Uhr: Eldorado (OmU) – Cineplex 19.30 Der Raub der Sabinerinnen, Schwank von Franz und Paul Schönthan – Kammerspiele 19.30 Klamms Krieg, Stück von Kai Hensel – Kammerspiele, Studio/Klingelgasse 20.00 Das Cabinet des Dr. Caligari, Stummfilmklassiker mit Originalmusik von Giuseppe Becce; gespielt vom Ensemble Ecoute – Aula in der Kaiserpfalz • SALZKOTTEN

17.00 Salzkottener Traumtheater, Musik, Illusionen und Jonglage mit Schüler/innen des Hauses Widey; Infos unter www.widey.com – Rathaussaal

Die 100. Hunkemöller Filiale in Deutschland Neu in der Bischofsstadt Hunkemöller ist erfolgreich mit über 400 Geschäften nicht nur weltweit, sondern auch in Deutschland vertreten. Laut Geschäftsführerin Mania Wermelskirchen ist Paderborn der ideale neue Standort für Hunkemöller. Eine lebendige, schöne Innenstadt und ein großes Einzugsgebiet machen die Universitätsstadt für Hunkemöller besonders attraktiv. Modeartikel und Basics, Homewear und Badebekleidung – von frivol frech über edel elegant bis seriös sportiv, die Kunden können aus einem umfangreichen Sortiment wählen. Hunkemöller setzt dabei stets auf Qualität und eine gute Verarbeitung zu einem fairen Preis. Auf Wunsch hilft die kompetente Beratung der geschulten Mitarbeiterinnen gerne bei der Wahl der richtigen Wäsche. Bei der neuen Kollektion ist die Farbe „Rot“ der Renner – auch in Paderborn. Westernstraße 6-8 · 33098 Paderborn Tel: 05251-1809050 · www.hunkemoller.de

31


V E R A N S T A L T U N G E N

Donnerstag,

29. Januar

• PADERBORN

Giora Feidman am 29. in Paderborn

16.30 Die Entdeckung der inneren und äußeren Welt., Führung durch die Ausstellung – Städtische Galerie in der Reithalle 18.30 eBay & Co. – Kaufen und verkaufen im Internet, Workshop, Anmeldung unter 05251/306662 – HNF 19.00 Ladies’ Dinner des Frauen-Netzwerks »Magnet F«, Infos: www.magnetf.de; Anmeldung: hk@team-pb.de – Restaurant Zollhaus 20.00 Locas In Love + Le Man avec les Lunettes, wunderschöner Gitarrenpop – Cube 20.00 Giora Feidman & Matthias Eisenberg, »From Classic To Klezmer/Part II«, Konzert – Abdinghofkirche • BIELEFELD

20.00 Das Apartment, Musical von Neil Simon – Theater am Alten Markt

Freitag,

30. Januar

• PADERBORN

Montag,

26. Januar

• PADERBORN

16.15 Albert Ostermaier: Cut. Prosa als Schnittfolgen., Vortrag im Rahmen der 27. Paderborner Schriftstellergastdozentur – Uni, Hörsaal G 19.00 Astronomie live, Infos & Besichtigung für astronomisch Interessierte – Volkssternwarte Paderborn im Schlosspark Neuhaus (Eingang Gymnasium) 19.30 Keine Hysterie vor der Relativitätstheorie, Vortrag – Volkssternwarte Paderborn im Schlosspark Schloß Neuhaus (Eingang Gymnasium)

Dienstag,

27. Januar

• PADERBORN

10.00 Sportbilder von Karin Fesseler, Eröffnung der Ausstellung – HNF 21.00 Salsa Party, der Klassiker mit DJ Juan de Cuba – Qbarna • BIELEFELD

20.00 Das Apartment, Musical von Neil Simon – Theater am Alten Markt

Mittwoch,

28. Januar

• PADERBORN

15.00 Schülerkonzert, Sinfoniekonzert der Nordwestdeutschen Philharmonie für Kinder ab 8 J. mit Werken von Haydn – PaderHalle 18.30 Körpercheck – Wie fit sind Sie?, Workshop; Infos/Anmeldung: 05251/306663 – HNF 19.00 Der Körper eines Leistungssportlers – Wo liegen die Unterschiede zum »Otto-Normal-Verbraucher«?, Vortrag – HNF 19.00 Woldemar Winkler. Kostenlose Wunder, Filmabend und Gespräch zur Ausstellung – Städtische Galerie Am Abdinghof

15.00 Sport Stacking, Workshop für 6- bis 12-Jährige; Anmeldung: 05251/306663 – HNF 19.00 Wishbone Ash, die Rock-Legenden sind auf »Real Deal Tour«; nach dem Konzert After Show Party – Capitol 20.00 meike koester feat. Andy Jelitte, acoustic pop rock with a great groove – Wolke 7, Flughafen Haxterberg 20.00 Forbidden Fruits, Industrialnacht – Kulturwerkstatt 21.00 Viva Espana, DJ Jotace spielt Spanisch – Qbarna 22.30 Rock Nacht Aftershow Party, mit den Klassikern der Rockmusik; Eintritt: 7,- Euro – Capitol 23.00 Break Ya Neck, Bigbeatz/Breakbeatz/Drum ‘n’ Bass; Special Guest: Eddie Cue – Cube • BIELEFELD

20.00 Das Apartment, Musical von Neil Simon – Theater am Alten Markt 20.00 The Subways, Rock – Ringlokschuppen 20.00 Roger Whittaker & Band, auf »Liebe endet nie«Tour – Stadthalle 20.00 Tartuffe, Komödie von Molière – Stadttheater 20.30 Julia Hülsmann Trio, Jazz – Bunker Ulmenwall • BORCHEN

20.00 Die Kinder des Monsieur Matthieu, Filmabend – Mallinckrodthof • DELBRÜCK

20.00 Thomas Freitag, »Die Angst der Hasen«, Kabarett – Stadthalle • MINDEN

21.00 Bernard Allison Group, Blues – Jazz Club

Samstag,

31. Januar

• PADERBORN

20.00 Ich will Spaß!, die ultimative NDW Show – Stadthalle 20.00 Das Apartment, Musical von Neil Simon – Theater am Alten Markt

15.00 Museumsatelier für Kinder: Ein Kopf ohne Körper – Die Büste, Infos/Anmeldung: 05251/1251400 – Erzbischöfliches Diözesanmuseum 20.00 5 vor der Ehe, A-Cappella-Konzert – Kulturwerkstatt 20.00 25. Jazz Band Ball, mit vier Bands, u.a. mit Richie Arndt & the Bluenatics – PaderHalle 21.00 Let’s Make Love-Party 2009, feel the finest black & house vibes – Kulturwerkstatt 21.00 Er-Ich, Pop & Rock auf Nylon; in den Pausen DJ Mack Murphy – Qbarna 22.00 80er Jahre Party, mit DJ Micky; Eintritt 7,- Euro – Capitol 23.00 Reggae/Dancehall, mit Tundisa Movement, Chalwa Sound und Jah Army Sound – Cube

• SOEST

• BIELEFELD

• BIELEFELD

20.30 Open Stage, die Soester offene Bühne – Alter Schlachthof

32

19.30 Capriccio, Oper von R. Strauss – Stadttheater 19.30 Das Apartment, Musical von Neil Simon – Thea-


V E R A N S T A L T U N G E N

ter am Alten Markt 21.00 I-Fire, Reggae – Kamp • SALZKOTTEN

20.00 FolkIn 2009, mit »GoodNightFolks« und »Hörbar« – Ackerbürgerhaus, Vielser Straße • SCHLOSS NEUHAUS

17.00 Cantare, »Saturday night fever«, Chor-Konzert – Berufskolleg Schloß Neuhaus, An der Kapelle 2 • SOEST

Foto: Manfred Pollert

Richie Arndt & the Bluenatics am 31. in Paderborn

20.30 Sodom + McDeath, Metal-Konzert – Alter Schlachthof 20.30 Jess Jochimsen & Sascha Bendiks, »Das wird jetzt ein bisschen weh tun« – Texte. Dias. Rock ‘n’ Roll. – Alter Schlachthof

33


B Ü C H E R

/

H Ö R B Ü C H E R

Hitzberger / Benecke

Große Küche light Bilder aus privaten Sammlungen

Gerhard Richter Gerhard Richter (*1932) zählt unangefochten zu den bedeutendsten Künstlern unserer Zeit. Seine Arbeiten sind in allen großen Museen und wichtigen Sammlungen vertreten. Mit derartigen Superlativen allein wird man dem Werk des Künstlers jedoch kaum gerecht. Die attraktive Publikation gibt anhand von über 80 Werken aus bedeutenden Privatsammlungen – darunter auch Arbeiten aus dem Besitz des Künstlers – einen konzisen Einblick in über 40 Jahre seiner Arbeit und reflektiert dabei sowohl die deutsche Nachkriegsgeschichte als auch das Medium Malerei. Richters ungemein komplexes Werk oszilliert zwischen nahezu fotorealistischen Bildern und großen, in ihrer expressiven Farbigkeit und technischen Perfektion bestechenden abstrakten Kompositionen. Im Zentrum steht dabei jedoch stets die Malerei, die sich in vielfältigen Spielarten behauptet und der Wirklichkeit ihre eigene Realität selbstbewusst entgegenstellt. Hatje Cantz, 184 Seiten, 24,Euro Erwin Grosche

Lob der Provinz Dem einen ist sie die Hölle auf Erden, dem anderen ein eigener Kosmos: die Provinz. Dort, wo keine Ereignisse auf Weltstadtniveau zelebriert werden, wird der Blick für das Besondere im Banalen geschult. Erwin Grosche – ein Meister der skurrilen Alltagsbetrachtung – ergründet die Geheimnisse der Garagentorgestaltung, erzählt vom Wettbewerb der Bushaltestellensteher und klärt über die Philosophie des Rasenmähens auf. Inklusive CD mit 17 Texten, gelesen von Erwin Grosche House of the Poets, 205 Seiten, 17,80 Euro Jutta Steinmetz

Aufgewachsen in Paderborn in den 60er und 70er Jahren Weihrauch, Glockenläuten, Lebkuchen, Karussells und wilde Spiele auf den Straßen – wir Paderborner wuchsen auf in einer Landstadt, die ganz allmählich großstädtische Züge annahm. Auch wenn Asphalt und Beton Einzug hielten in die alte Bischofsstadt, der große Kreisverkehr am Westerntor einer Ampelanlage weichen musste und der moderne Museumsbau des Diözesanmuseums für viel Gesprächs-Zündstoff sorgte, so hat Paderborn doch seinen ländlichen Charme behalten. Paderborner Brot, die Eisdiele Favretti, der Osterlauf und vor allem Libori waren Fixpunkte, die uns begleiteten von unseren zarten Kindertagen bis zu den aufregenden Jahren in der Teenagerzeit. Watberg Verlag, 64 Seiten, 12,90 Euro

34

Eduard Hitzberger vom Hotel Paradies in Ftan im Unterengadin ist seit Jahren einer der höchstdekorierten Köche und Hoteliers der Schweiz: 18 Punkte im GaultMillau, 2 Sterne im Guide Michelin, Koch des Jahres, bestes Viersterne-Ferienhotel der Schweiz sind nur einige der Auszeichnungen, die er errungen und seither immer wieder von neuem bestätigt hat. Seit fünf Jahren bildet Hitzberger zusammen mit Boris Benecke ein starkes Team in der Küche. Die Zeichen der Zeit erkennend und aus der Not, dass der Zeiger der Waage immer höher geklettert war, hat Eduard Hitzberger eine neue Gourmetmenü-Linie entwickelt, die sogenannte Lightstyle-Küche, bei der pro Gang höchstens 300 Kalorien auf den Teller kommen. Und dass die »Paradies«-Diät wirkt, demonstriert der Chef gleich selbst: 14 Kilo hat er mit der Lightstyle-Küche abgenommen. Gekocht wird mit wenig Kohlehydraten, ohne (oder mit möglichst wenig) Butter, Rahm und Öl, dafür würzig, mit viel Fisch und Gemüse. Die Gerichte wurden meisterhaft ins Bild gesetzt von Michael Wissing. AT-Verlag, 192 Seiten, 59,- Euro

Frank McCourt

Die Asche meiner Mutter Frank McCourt erzählt die Geschichte seiner Kindheit in Irland. Eine Kindheit in bitterer Armut, geprägt durch den arbeitslosen und alkoholabhängigen Vater, die bettelnde Mutter und immer wieder Kindstode und Krankheiten. Frank schafft es trotz all dieser Widrigkeiten, seinem Traum vom gelobten Land Amerika immer näher zu kommen, ohne dabei seinen Humor zu verlieren. Poetisch und ergreifend fängt Regisseur Axel Pleuser (»Das zweite Königreich«) im Hörspiel das Irland der 1930er und 1940er Jahre ein. Harry Rowohlt leiht Frank McCourt als Erzähler seine Stimme und Jele Brückner als Mutter Angela klingt zerbrechlich und sensibel zugleich. der Hörverlag, 2 CDs, 19,95 Euro Thomas Mann

Buddenbrooks Heinrich Breloers Verfilmung der »Buddenbrooks« ist das Kinoereignis der besonderen Art: Er zeigt das Drama um Glanz und Untergang der reichen Lübecker Kaufmannsfamilie in intimen, Anteil nehmenden und vielschichtigen Szenen. Regisseur Heinrich Breloer selbst verfasste unter Mitarbeit von Rainer Zimmer das Erzählmanuskript und setzte den Film in eine einzigartig verdichtete und nachhaltig beeindruckende Hörspielfassung um. der Hörverlag, 2 CDs, 19,95 Euro


H Ö R B Ü C H E R

Erwin Grosche

Heimspiel Noch manche werden sich erinnern, wie Erwin Grosche am 28. Dezember 2007 in der Kulturwerkstadt Paderborn sein aktuelles Programm »Über die Wirklichkeit und andere Übertreibungen« aufführte. Vierhundert Paderborner waren an diesem Tag außer Rand und Band. Es flossen Tränen der Rührung und der Heiterkeit. Dieses einmalige Erlebnis wurde zum Glück mitgeschnitten und kann nun als CD vom Verlag »house of poets«, Paderborn, bestellt werden. In der wunderschönen Gestaltung von MorschWerbung, in einer Aufnahme von Ekkehard Czerwinsky, kann man die schönsten Augenblicke des »Heimspiels« noch mal miterleben. Packende und anrührende Szenen wie: »Die letzten Raucher«, »Über die Wirklichkeit«, »Wie kann man dem Glück noch viel näher sein…«, »ISDN«, »Über Berufsgruppen« u.v.a. sind hier in einer wundervollen Stereoaufnahme nachzuerleben. Erwin Grosche, gutgelaunt und in Bestform, das besondere Kabaretterlebnis auf CD. House of the Poets, CD, 12,- Euro Ingo Starz

Theaterstimmen Das Theater ist und bleibt der magische Ort, an dem die Stimmen der Dichter zum Leben erwachen und die Sprache gefeiert wird: von der klassischen Tragödie bis zum Gegenwartsdrama, von William Shakespeare bis Heiner Müller und von Gustaf Gründgens bis Nina Hoss. Herausgeber Ingo Starz (Anna Blume trifft Zuckmayer) stieg wiederum tief in die Archive, um diese umfassende Dokumentation von teilweise unveröffentlichten Theaterstimmen zusammenzustellen. Diese Sammlung macht erlebbar, was große Rezitationskunst bedeutet, wie Stimmen berühren können, mitreißen, anklagen – man sieht gleichsam die Gesten, die Figuren und atmet die Theaterluft eines bewegten Jahrhunderts. der Hörverlag, 2 CDs, 24,95 Euro

Petra Hammesfahr

Erinnerung an einen Mörder Es gab für Felix nie einen Grund, seinen Vater zu fürchten. Vor seiner Mutter hat der Achtjährige dagegen panische Angst, denn Charlotte Meller will ein Genie aus ihrem Sohn machen, koste es, was es wolle. Für seinen Vater, das weiß Felix, sind ein paar Fehler nicht so schlimm. Deshalb geht er mit einem verhauenen Diktat lieber zu der Baustelle, auf der sein Vater arbeitet – doch der ist bereits nach Hause gefahren, und auch Felix tritt erleichtert den Heimweg an. Stunden später wird er in der Stadt aufgegriffen – mit einer Stichverletzung im Hals. Es ist nicht nur sein Blut, mit dem er über und über besudelt ist ... argon hörbuch, 6 CDs, 29,95 Euro

Heiko Petermann

Mahatma Gandhi – Ein Leben Mahatma Gandhi (1869-1948) – sein Name steht für den gewaltlosen Kampf für Frieden und Freiheit. Vom schüchternen, mit 13 Jahren zwangsverheirateten Mohandas Karamchand wurde er schließlich zur Symbolfigur des Pazifismus und zum geistigen Führer der indischen Unabhängigkeitsbewegung. Ein spannendes Feature auf den Spuren seines bewegten Lebens, inszeniert mit Musik, O-Tönen und mehreren Sprechern – in dieser Hörbiografie kommen Mahatma Gandhi selbst und seine Zeitgenossen zu Wort. Gelesen von Ulrich Noethen und Frank Arnold argon-verlag, 1 CD, 9,95 Euro

Camilla Läckberg

Die Töchter der Kälte Mit seinem Netz macht der Fischer Frans Bengtsson einen fürchterlichen Fang: den leblosen Körper eines Mädchens. Bei der Autopsie finden sich im Leichnam der siebenjährigen Sara Spuren von Süßwasser und Seife. Sie ist ertränkt worden, und zwar nicht im Meer. Patrik Hedström und seine Kollegen ermitteln. Gerade dieser Fall macht dem jungen Kommissar und seiner Frau Erica Falck zu schaffen, da sie gerade erst Eltern einer Tochter geworden sind. Und hinter der idyllischen Fassade von Fjällbacka tut sich eine abscheuliche Realität auf: Familienfehden, Perversion und eine weit zurückreichende Schuld. Gelesen von Ulrike Hübschmann Steinbach Sprechende Bücher, 6 CDs, 24,99 Euro

Lucy und Stephen Hawking

Der geheime Schlüssel zum Universum Zunächst scheint es ein Tag wie jeder andere zu sein, doch auf der Suche nach seinem ausgebüchsten Schwein Fred, entdeckt George, dass in das Nachbarhaus offenbar neue Mieter eingezogen sind. Da ist Annie, eine freche, aber stets liebenswerte Göre, und dann Annies Vater Eric, ein etwas schusseliger Wissenschaftler, der George auf Anhieb sympathisch ist. Das Schwein bringt die drei zusammen und das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Die beiden neuen Nachbarn haben nämlich etwas in ihrem Besitz, das George das Erstrebenswerteste überhaupt zu sein scheint: einen superintelligenten Computer namens »Kosmos«. Und Kosmos und seine Besitzer teilen ein echtes Geheimnis: Mittels seiner genialen Programmierung ist es Kosmos möglich, für andere ein »Fenster ins Universum« zu öffnen. Gelesen und inszeniert von Stimmengenie Rufus Beck! Random House, 4 CDs, 19,95 Euro

35


K L E I N A N Z E I G E N

Pferde reiten und pflegen! Welche verantwortungsbewusste, flexible Person mit Pferdeerfahrung und PKW hat Interesse? Info: Tel. 05255/931399 44-jährige Paderbornerin sucht Kontakt zu tierlieben Menschen zwecks Erfahrungsaustausch und Klönen. Habe selbst Katzen, Vögel und Fische. Weitere Hobbies sind Rad fahren und Lesen. Tel. 05251/760656, E-Mail: charly.paule@gmx.de (gew.) Vipassana Meditation 25. Januar, 09.30-13.00 Uhr Tel. 05251/777890 yoga-paderborn.de (gew.) Buchhaltungsprobleme? Selbständiger Buchhalter bucht Ihre laufenden Geschäftsvorfälle. Tel. 05255/931399 Mercedes gesucht! »Mercedes« PKW, Baujahr 1970-1995, Benziner oder Diesel, von privat gesucht. Tel. 0175/9716613 2009 – Neues Jahr, neues Glück! Mal was Anderes im Leben machen. Suchen Mitbewohner/in zum Leben auf dem Lande. Wir (1 x w, 2 x m, 49-55 J.) möchten unsere WG erweitern. Wenn Ihr Interesse am Garten und Gemüseanbau und Spaß am gemeinsamen Kochen habt, ruft einfach mal an. Miteinander statt immer nur gegeneinander. Tel. 02948/289368 Karneval heißt »ohne Fleisch«, drum feiern wir mit Bier! Wer Lust hat, mit uns, den »Apokalyptischen Jecken«, gemeinsam am 21.2.2009 an der Karnevalsparade in Paderborn teilzunehmen, sollte sich rechtzeitig melden. Infos gibt’s bei Onkel Elmo unter Tel. 01520/4595619. Rock ‘n’ Roll is king! (gew.) Die schönsten Wellness-Massagen der Welt! Genieße die Magie sinnlicher Hände bei einer sanften Massage zur Entspannung von Köper, Geist und Seele. GanzkörperAromaöl-Massage, Hawaiianische Massage (Lomi Lomi Nui) und Indische Tempelmassage. Für die Frau, für den Mann. Nur geringe Kosten. Tel. 05252/8773 – wenn AB, rufe ich zurück Unternehmungslustige Freundin gesucht! Ich (w., 36 J.) suche spontane, rockige und lustige Freundin für Party und alles, was zu zweit einfach mehr Spaß macht. Fahre auch gerne für ein gutes Konzert mal ein bisschen weiter weg. Wäre toll, wenn Du Dich melden würdest! Chiffre: »Winteranfang«/01 Sozpäd., evangelisch, gesucht! HoT Schwaney und Altenbeken: klasse Kinder, coole Jugendliche, muntere Kirche im Alltag. Elternzeitvertretung für eine von drei halben Stellen ab Februar zu besetzen. Ev. Kirchengemeinde Bad Driburg. Anfragen an hotaltenbeken@gmx.de.

36


K L E I N A N Z E I G E N

Neue Badminton Mitspieler gesucht! Freizeit- u. Sportverein »Poseidon« sucht Interessierte/Neuanfänger v. 10-60 J. in der Sporthalle am Merschweg in Schl. Neuhaus, mo. ab 20 Uhr. Kontakt: 0176/76348490 (gew.) Vinyasa Yoga Di., 18.30-19.45 Uhr Tel. 05251/777890 yoga-paderborn.de Katzenliebhaberin umsorgt auch Ihre Katzen, wenn Sie abwesend sind (um umgekehrt). Langjährige Erfahrung mit Katzen. Tel. 05251/1842340 (gew.) Allergien, Schlafstörungen, Migräne, Gelenkschmerzen? Verbessern Sie Ihr Befinden durch eine Fastendiät nach Dr. F. X. Mayr! Neue Seminare in der Fastenzeit (s. auch VHS). Heilpraktikerin Wilma Meschede Tel. 05251/399343 Hallo Branko, TGW, Platz-Nr. 16 und 17. Ich freu’ mich schon. Ute. (gew.) Himalayareise 04.-18. April 2009 Tel. 05251/777890 yoga-paderborn.de Ein Herz hat Sehnsucht nach Liebe. Ein Mann (44) träumt von einer Frau mit solch einem Herz! Werden Träume wahr? Ruf’ an oder sende SMS an Tel. 01577/2615488 (gew.) tauchen – lernen – reisen Odin’s Diveshop Stettiner Str. 21, 33106 Paderborn Tel. 05251/730199, Fax 760031 www.odinsdiveshop.de Übungsraum für Band gesucht. Suche Übugsraum für Rock/PopBand in Paderborn oder näherer Umgebung. Chiffre: »Ü-Raum«/01 (gew.) Tantra! Wer liebt erotische Massagen? Bitte melden, nur per SMS, 0170/5326955. Evtl. auch Hausbesuche. (gew.) Praxisgemeinschaft sucht Interessenten zwecks gemeinsamer Nutzung von gut ausgestatteten Praxisräumen im Bereich Beratung und Therapie in PB. Tel. 05251/ 5067771 Wer schreibt gerne? Wir möchten einen kleinen Literaturkreis gründen und uns 1 x monatl. treffen. Wer hat Spaß und Interesse daran, seine kleinen Werke vorzutragen? Tel. 05258/5589 (ab 20 Uhr) Holzschaukelpferd + »Römer« Jokey Kinderfahrradsitz mit Halterung sowie Schaukelpferd mit Babysitz abzugeben. Tel. 05252/936676 Suche gebrauchten PC. Wer verkauft mir günstig oder schenkt mir seinen funktionstüchtigen, virenfreien und internetfähigen, ausrangierten PC? Leistungsstandard ab 2001/2002. Tel. 05251/31458 (ab 18 Uhr) (gew.) Immer wieder vom Leben durcheinander gerüttelt?! GestaltKörpertherapeutin bietet Unterstützung beim Aufbau und In-Fahrtbringen des eigenen Lebenskarussells, damit die ureigene Kraft wieder spürbar ist. Orientierungsgespräch kostenlos. Kristina Herrmann, Tel. 05251/ 387197 Suche Tischler. Ich habe wegen Überlastung einfache Leimarbeiten an Holzhandwerker abzugeben. Tel. 0175/7583030

Pferdebox frei – ideal f. Freizeitreiter! Wir bietem ihrem Liebling eine artgerechte Pferdehaltung mit idealem Ausreitgelände. Reitplatz, Roundpen vorhanden – Reithalle 1,5 km entfernt! Info: Tel. 05255/931399 (gew.) Rückführungstherapie + Seminare mit den Aufgestiegenen Meistern – Lichtarbeit 12 Göttliche Strahlen – Info: www.seminarhaus-lottmann.de (gew.) Kleine, seriöse Tischlerei übernimmt auch kleine Service-Arbeiten wie: Möbelmontage, Anpassungen, Rep., Innentüren-Lieferg. + Montage, Verleg. Laminat, Möbelanfertigung nach Maß etc. Tel. 0172/4995622 (gew.) Gebrauchte Fahrräder gesucht! Wir holen sie kostenlos bei ihnen ab. Radstation-Paderborn, im Hauptbahnhof Tel. 05251/870740 und 37284 (gew.) AFRIKANISCHER TANZ und SAMBA für Frauen. Mit afrikanischen und afro-brasilianischen Tanz-Bewegungen das neue Jahr beginnen, dabei die Sinne beleben und die Lebenskraft stärken: ab 16.01.09 in PB, freitags 17.00-18.15 Uhr an 7 Abenden. Infos u. genaue Termine: Mechthild Winkeler, Tel. 05641/8954

37


K L E I N A N Z E I G E N

(gew.) Zukunftsblick in alter traditioneller Weise in Paderborn. www.esmiralda-kartenlegen.de Telefon (30 ), Chat (15 ), schriftl. Beratung (10 ) zu Festpreisen. Rituale, Seminare, Reiki- & Energieeinweihungen www.alles-bewusstsein.com (OnlineShop) Terminvereinbarung & Infos: 0162/4697260 (privat) Notfallnummer: 0900 510 25991 (*1,49 /min. aus dem deutschem FN – Esmiralda persönlich) Für Handy: 22430 als SMS oder Anwahl über /Keywort/Beratung (1,99 alle Netze) 24 Stunden Zigeunerline 0900 5 3333 64 (0,99 /min. aus dem deutschen FN) (gew.) Malkurse im Atelier 3210 für Anfänger & Fortgeschrittene. Theatermalerin unterstützt in kleinen Gruppen bei der Umsetzung verschiedener Maltechniken. Auftragsmalereien für Firmen und Privatpersonen. Infos unter www.atelier3210.de, Tel. 05251/1484299.  Latein Nachhilfe in Neuenbeken gesucht. Wer kann Nachhilfe für 5.-Klässler in Latein in Neuenbeken anbieten. Tel. 05252/936676 bzw. informativ@gmx.de KeglerInnen gesucht. Suchen noch immer MitkeglerInnen in Salzkotten – alle 4 Wo., freitags. Sind eine kl. gemischte Truppe von 30-50 J. mit Spaß am Spiel. Traut Euch! Kontakt: 05258/8632 o. kegelverein@yahoo.de (gew.) Kopfschmerzen? Rückenschmerzen? Migräne? Tinnitus? Kiefergelenkbeschwerden? Cranio-Sacrale-Therapie Gutschein für eine Behandlung möglich. Heilpraktikerin Annette Zeppenfeld Telefon: 05251/8776671 www.heilpraktiker-owl.net Badminton. Die Paderborner Badminton-Gemeinschaft sucht Jugend- (Training: Fr 18-20), Mannschafts- und HobbyspielerInnen (Training: Di 19-22, Fr 20-22), jeweils Sporthalle am Niesenteich. Infos: www.paderbornerbg.de (gew.) Attrakt. Gewerberäume frei ab 01.03.09. Helle Büroräume, Nähe Detmolder Tor, 5 Zimmer, ca. 135 qm, Flur hochwertig verfliest, 1 Teeküche, 2 Toiletten, 1 Kellerraum, 3 PKW-Stellplätze, Kundenparkplätze, Aufzug. Nachmieter gesucht. Infos unter: Tel. 05251/180490 (gew.) Yes, I can!!! Persönl. Krisen endlich meistern, die eigene Kraft finden u. ein neues Bewusstsein für eine neue Zeit entwickeln! Gruppenrückführungs-Seminare, Rückführungstherapie und Wochenend-Seminare zur persönl. Entwicklung. Info: www.seminarhaus-lottmann.de + Tel. 05250/ 54130 (AB) (gew.) Kellerdecken-Innendämmung minimale Dämmstärke – maximale Dämmwirkung Kooltherm WLG 022 Ausbau, Gestaltung, Dämmtechnik Fachbetrieb Völkl 0177/4529257 Haus zu verkaufen, PB, Fürstenweg. Haus m. Einliegerwohnung (120 qm + 60 qm), 570 qm Grundstück, Pultdach, individueller Baustil, Garage, 289.000 Euro, Tel. 0171/9317053 25000 Bl. Kopierpapier abzugeben. 5 x 5000 Blatt Kopierpapier/Allzweckpapier A4 abzugeben. Festpreis 110,- Euro gegen Abholung in Neuenbeken. Tel. 05252/936676 Heilpädagogin sucht Pädagogen oder Therapeuten, die Berufserfahrung mit tiergestützter Pädagogik haben, vorzugsweise Arbeit mit Hunden. Ich bin über Informationen aus erster Hand z.B. über Ausbildung zum Therapie- und Begleithundführer oder über Berufserfahrungen im Einsatz von Tieren im pädagogischen Bereich sehr interessiert und dankbar. E-Mail: hp_und_tier@freenet.de oder Chiffre: »HP und Tier«/01 Freizeitgruppe Paderaktiv: wir sind eine Gruppe netter, aufgeschlossener Menschen (Ü20, Ü30, Ü40) mit dem Ziel gemeinsamer Aktivitäten. Bei uns kann man nette Leute kennen lernen. Meist treffen wir uns am Wochenende, doch wir treffen uns auch mal in der Woche zum Sport, Geselligkeit oder Kultur. Kostenlos! Interesse? > http://de.groups.yahoo.com/group/paderaktiv TM-Gruppe sucht Verstärkung. Wenn Du Lust hast, gemeinsam zu »transzendieren«, melde Dich bitte unter Tel. 05251/3906285 oder tm-gruppe@gmx.de. Wir freuen uns!

38


K L E I N A N Z E I G E N

(gew.) Frauenspiritualität neu entdeckt. Jeden 1. Montag im Monat ab 19.00 Uhr meditieren wir. Durch verschiedene Wahrnehmungsübungen wie Singen, Bewegung, Grundlagenübungen der Eutonie und Stille vertiefen wir unsere Beziehung zum unserem Inneren. Durch behutsamen gemeinsamen Austausch findet Heilung und Stärkung statt. Offene Gruppe. Info: 05254/2813 Wenn du – w, 32-42 – gebildet, attraktiv, humorvoll, offen sowie ungebunden bist, Spaß an tabulosem Sex hast und dir einen ebensolchen Mann an deiner Seite wünschst, dann melde dich, gerne mit Bild. Ich habe/biete Verstand und emotionale Tiefe, Unabhängigkeit und intensive Nähe, eloquente Gespräche und kurzweiliges Blödeln, liebe Literatur und Rockmusik. Chiffre: »Die Glut entfachen«/01 Doppelkopfrunde. Zwei doppelkopfbegeisterte Paderbornerinnen suchen gleichgesinnte Frauen. Wer hat Lust, ein bis zweimal im Monat abends mit uns zu spielen? Tel. abends: 05251/542698 oder 05254/9311393 (gew.) Kleine, seriöse Tischlerei übernimmt auch ihre kleinen Aufträge wie Möbelmontage, Anpassungen, Rep., Innentüren-Lieferg. + Montage, Verleg. Laminat, aber auch Möbelanfertigung nach Maß, zuverlässig und fair. Tel. 0172/4995622

40

Kommunionanzug zu verkaufen! Gr. 140, dunkelblau, mit Nadelstreifen, komplett mit weißem Hemd, dunkelrot karierter Krawatte, schwarzen Schuhen, Gr. 36, 85,EUR, Tel. 05251/65886 2 Zimmer, Küche, Bad, max. 50 qm und bis 300,- Euro warm in Paderborn oder Umgebung gesucht. Tel. 05251/399563, fam.karrasch@freenet.de Bio- und Fairtrade-Produkte gemeinsam günstiger einkaufen! Wer hat Interesse, sich an einer Foodcoop in Paderborn zu beteiligen? Wir sind eine Gruppe von Leuten, die gemeinsam beim Großhandel »Bio Antakya« Produkte aus kontrolliert biologischen Anbau bestellen möchten. Erfahrung mit dem Prozedere besteht. Derzeit formiert die Gruppe sich neu und wir suchen weitere Mitstreiter. Ein erstes Treffen gibt’s im Januar im Infoladen Paderborn. Infos unter wg@benhauser.de Lust auf ...: Bowling, Kino, Spieleabende, Kletterpark, Radeln, gemeinsames Kochen, Kneipe, Theater, ...? Dann melde dich bei uns: freizeitpb@ist-einmalig.de Lust auf Wochenend-Jazzchor (4-5 mal jährlich)? Kleiner engagierter Jazz-Wochenend-Chor (Raum Arnsberg/Soest) sucht vor allem Männerstimmen. Mehrjährige Erfahrung im Chorsingen und gute Intonation vorausgesetzt. Zum Vorbereiten zuhause gibt es Übe-CDs. Repertoirebeisp.: Chili con carne, A cappella in Acapulco, Don’t you worry about a thing. Nächste Probentermine: 24./25. Jan. 09, 14./15. März 09. Kontakt: karla.festersen@freenet.de Radio- und Hörspielstammtisch in Paderborn. Für Hörer und Liebhaber des öffentlich-rechtlichen Rundfunks: 14.01.09, 20.00 Uhr, Kachelöfchen! Info: www.rundfunke.de (gew.) Gewichtsreduktion mit Hypnose und EFT – in der Gruppe abnehmen durch langfristiges Ändern des Essverhaltens. Kostenloser Infoabend am 20.01. um 19:30 Uhr, Detmolder Str. 2 (5. Stock). Weitere Infos unter www.praxis-dorego.de/aktuelles Pensionierte Volksschullehrerin möchte Kindern helfen, gut Deutsch zu sprechen, zu lesen und zu schreiben und allgemein, die Schulleistung zu verbessern. Ich arbeite ehrenamtlich und daher kostenlos. Wenn Sie ein Kind kennen, dem ich helfen kann, geben Sie den Eltern bitte meine Telefon-Nummer: 05251/65679 oder rufen Sie mich direkt an.


K L E I N A N Z E I G E N

Die Paderborner Psychiatrie-Erfahrenen treffen sich an jedem Mittwoch um 18 Uhr im »Sultan«, Ferdinandstraße 12 im Riemekeviertel. Wir reden miteinander, sprechen über unsere Erfahrungen und Probleme im Alltag und in der Psychiatrie. Wir verstehen uns! Wir warten auf Dich. Kontakt über 05251/65679 (gew.) Englisch-Unterricht, motivierte Honorarkräfte für Kinder ab 3 Jahren, Jugendliche, Erwachsene und BusinessEnglisch in Paderborn, Delbrück, Bad Lippspringe, Hövelhof, Büren und Salzkotten gesucht – Muttersprachler werden bevorzugt. Bewerbungen bitte an Mortimer-English-Club Paderborn, fon: 05254/93 88 128 oder per Kontakt über www.mortimer-english-paderborn.de Nachhilfelehrerin für Mathematik, Kl. 12, kompetent und mit pädagogischem Geschick, gesucht. Tel. 05251/92140 Unser Selbsthilfekreis »Leben mit Sozialen Ängsten« Paderborn Paderborn ist weiterhin offen für Menschen, die sich im öffentlichen oder privaten Kontakt mit anderen ängstlich, ausgeprägt schüchtern und selbstunsicher empfinden. Tel. 05251/8782960 (Selbsthilfe-Kontaktstelle Paderborn) und www.sozialphobie-paderborn.de Sportlich, männlich, jung möchte gerne mit einer lieben Frau gemeinsam die Freizeit gestalten, so z. B. ins Kino gehen, Kochen, Wandern, Rad fahren und mit ihr schöne Stunden zu zweit verbringen. ahar73@gmx.de (gew.) Rhythmus, Percussion und Gesang aus Ghana. Tagesworkshop mit Emmanuel Gomado: Sa, 21.02.09 von 12-17 Uhr in Warburg. Infos: Seminarhaus Bördestr. 3, 34414 Warburg, Tel. 05641/8954 (gew.) »Erdung finden« (Warburg) Tanzen und Singen zur Verbindung mit der Erdkraft: 25.01.09 von 14-18 Uhr. Tanztag zum Wurzel-Chakra: 21.03.09 von 10-16 Uhr. Infos: Mechthild Winkeler, Tel. 05641/8954 Doko-Runde sucht Verstärkung. Hallo, wir sind eine nette Doko-Runde mit Frauen und Männern um die 40. Wir spielen 1 x die Woche reihum bei uns privat. Wenn ihr Lust habt, mitzuspielen, meldet Euch unter dokopb@web.de Ballverrückte Mitspieler gesucht. Werfen, fangen, schlagen – das ist Softball. Die »Old Bones« trainieren dienstagabends in der Sporthalle am Berufskolleg Schloß Neuhaus von 19.30 bis 21.30 Uhr. Anfänger sind in jedem Alter willkommen. Müssen junge Interessenten alte Knochen mitbringen? Die Setzerin. 1,5 bis 2 Zimmer, Küche/Küchenzeile, Bad, max. 45 qm und bis ca. 300,- Euro/warm, in Schloß Neuhaus, Mastbruch oder PB-Zentrum gesucht. Tel. 05254/85398 oder 0178/ 3348159 Neuer Crumpler-Nikon Fotorucksack »This« günstig für 45,- Euro zu verkaufen! Der schwarz-gelbe Rucksack verfügt über eine gepolsterte & herausnehmbare Kamerainnentasche mit verstellbarer Einteilung, eine Netzfensterinnentasche mit Reißverschluss, eine versteckte seitliche Außentasche und über gepolsterte Schultergurte. Er ist unbenutzt & würde sicher gerne mal seinem eigentlichen Zweck dienen wollen ... ;) Tel. 0170/6433829 (bitte ab 17 Uhr) 4 M+S Winterreifen, »Fulda« Kristall Gravito, 185/65R 15, 5mm Profiltiefe, gebraucht, sehr guter Zustand, auf Stahlfelge für Mercedes 200er, für 60,- Euro zu verkaufen, Tel. 05251/ 62677  Badmintongruppe sucht Mitspieler. Badmintongruppe mit Spaß am Spiel sucht neue Mitspieler. Wenn Du Dich angesprochen fühlst, dann komm doch mal vorbei. Wir spielen immer mittwochs von 20.15-21.45 Uhr im Ahornsportpark auf der Ballspielfläche 2! www.kinderkram-pb.de – Spielzeug, Kinderkleidung, Möbel, Kinderwagen u.v.m. günstig beim Online-Flohmarkt aus Paderborn und Umgebung von Eltern für Eltern! Oder ein Schnäppchen finden bei www.krimskram-pb.de! (gew.) Neue Kurse und Wellness Sonntag Pilates für Schwangere, PM nach Jacobsen, Pilates, Stretch & Relax, Kurse vormittags u. abends. 25.01.09 und 02.02.09 »Zeit für(s) Ich« Wellness-Sonntag für Frauen von 10.00 bis 16.00, Anmeldung und Infos unter Tel. 05251/1845116 S. Otto, Physiotherapie oder 0172/8762859 K.Knoop, Entspannungtrainerin (gew.) Querflöte spielend lernen bei Markus Hoppe. Komme auch ins Haus. 05251/184646 o. 0172/2732734

41


K L E I N A N Z E I G E N

itarrenschule Peter Honselmann Ostallee 30 · 33106 Paderborn Telefon: 0 52 54 /93 50 226 · E- Mail: honselpeter@aol.com

42

(gew.) Die Termine der AMARA-Schule: 17./18.01.09 Beginn der Fachausbildung TCM 21.01.09 Infoabend Heilpraktikerausbildungen, 18 Uhr 24.01.09 Heilspektrum Farbtherapie, 10-15 Uhr 07.02.09 Klang mit allen Sinnen erfahren, 10-15 Uhr 02.02.08 Beginn der Fachausbildung Aura & Energiearbeit 20.02.09 Metamorphose/pränatale Therapie, 15-20 Uhr 21.02.09 Tridentität, 10-17 Uhr 22.03.09 Tag der offenen Tür 14-17 Uhr 27.02.08 Infoabend Fachausb. Touch f. Health/Brain Gym 01.03.09 Handanalyse, 10-17 Uhr 07.03.09 Logotherapie/Krisenprävention, 10-15 Uhr 14./15.03.09 Fachausbildung Homöosiniatrie, 10-17 Uhr 18.03.09 Infoabend Heilpraktikerausbildungen, 18 Uhr 05.04.09 Stirnanalyse, 10-17 Uhr 09./10.05.09 Fachausbildung Touch for Health 15.05.09 Entgiftungstherapien, 10-15- Uhr 06.06.09 Heilen mit Symbolen, 10-17.30 Uhr 20./21.06.09 Fachausbildung Brain Gym AMARA – Schule für Naturheilkunde und Heilpraxis Friedrichstr. 9, 33102 Paderborn, Tel. 05251/8719210 www.amara.de, paderborn@amara.de (gew.) Gitarrenschule – Zappi Für Anfänger und Fortgeschrittene. Alle Stilrichtungen. Jetzt neu: Mit Bass www.gitarrenschule-zappi.de Tel. 05251/282772 (gew.) Französisch-Nachhilfe in PB, kompetent und erfolgreich, gibt Dolmetscherin i. R. Tel. 05251/37443 (gew.) Englisch für Kinder ab 3 Jahren, Erwachsene und Senioren. Englisch spielerisch mit Spaß und Vergnügen lernen mit Mortimer-English, mühelos wie die eigene Muttersprache in kleinen Gruppen von 4-8 Schülern; Nachilfe und Förderkurse auch im Einzelunterricht. Kostenlose Probestunde und Infos unter Tel. 05254/9388128. (gew.) Männersache – Yoga mal nur für Männer. Mit Yoga den Zugang zu körperl. Wohl, Kraft, Flexibilität, Balance und Entspannung finden. Vielleicht entdeckst du dabei, dass Yoga keine reine Frauensache ist, sondern sehr »männlich« sein kann. Ab 19.01. jew. montags 20 Uhr im Seminarhaus Wiesengrund M. Höber, zertif. Yogalehrer, 05250/986930 (gew.) Yoga für Schwangere u. Rückbildungsyoga. Freude, Kraft und Inspiration, um den Veränderungen selbstsicher begegnen zu können. Du wirst als Frau in deiner Besonderheit angenommen u. in liebevoller Weise gefördert. Heike Höber, zertif. Yogalehrerin, 05250/986930, www.zum-wiesengrund.de (gew.) Mathematik-Nachhilfe. Durch verschiedene Lernmethoden/lange Erfahrung/Geduld und Freude verhelfe ich Schüler/innen zur Verbesserung und Steigerung ihrer Mathematikleistung. Tel. 0176/23140370 (gew.) YOGA-KOEHNE – Individuelle Begleitung Ich erarbeite mit Ihnen zusammen ein auf Ihre Bedürfnisse und entsprechend Ihren Fähigkeiten zugeschnittenes Übungsprogramm, das Ihnen helfen kann, mehr Wohlbefinden, Ausgeglichenheit, Freude und Zufriedenheit im Alltag zu entwickeln. Kontakt & Info: www.yoga-koehne.de Tel. 02961/965960 (gew.) Rechnen lernen durch »be«-greifen. Lehrerin mit Montessori-Diplom und Fortbildung im Bereich Dyskalkulie bietet Mathematik-Förderunterricht für Grundschüler. Nähere Infos unter 05254/65080 (gew.) Gitarrenschule Peter Honselmann Seit über 20 Jahren der Spezialist für Konzert- und Akustikgitarre in Paderborn! Einzel- und Gruppenunterricht in allen Stilrichtungen, Ausund Fortbildung im Erzieher-/Primarstufenbereich. Kontakt und Infos: Honselpeter@aol.com, Tel. 05254/9350-226



2009 01 HEFT