2021 10 HEFT

Scroll for more

Page 1

HEFT D I E B E S T E N S E I T E N D E R K U LT U R !

DAS PADERBORNER VERANSTALTUNGS- UND KULTMAGAZIN

39. JAHRGANG · www.heft.de · Oktober 2021


Eine Fotoausstellung des LWL-Medienzentrums für Westfalen und des LWL-Freilichtmuseums Detmold in Zusammenarbeit mit dem LWL-Museumsamt für Westfalen Im Schlosspark 9 · 33104 Paderborn-Schloß Neuhaus www.paderborn.de/naturkundemuseum

15. Oktober bis 05. Dezember

Kulturpartner

Erzähl mir was vom

Pferd!


Ausstellungen

AUSSTELLUNGEN ❧ PADERBORN

Foto: Sergei Magel

Papierflieger und Gummitwist im HNF

bis 3.10. Hochstapler, Trunkenbolde, Schnüffler ... und andere verrückte Schmetterlinge, faszinierende Fotografien wundervoller Schmetterlinge von Ingo Arndt – Naturkundemuseum im Marstall bis 3.10. Scherben, Ausstellung des Arbeitskreises »FrauenKultur« – Forum Junger Künstler im Gewölbesaal Schloss Neuhaus bis 10.10. BildKlang Kölner Dom, Co-Kreation des Fotokünstlers Wolfgang Weiss und des Komponisten Simon Stockhausen – Diözesanmuseum bis 15.10. Student Quang Tran: What We Drew, Textiles und Malerei – KleppArt, Kleppergasse 10 bis 24.10. Yasmin Alt: Monumente und andere Illusionen, minimalistische Skulpturen und Objekte – Kunstverein Paderborn e.V., Kamp 13 bis 30.1.2022 Libori 500. Vom Magdalenenmarkt zu Großlibori 1521 bis 2021, zahlreiche Fotografien und Leihgaben führen die Veränderungen und Entwicklungen des Markt- und Kirmesgeschehens bis heute vor Augen – Stadtmuseum bis 22.6.2022 Persönliche Einblicke in die Sichtweise der Besucher*innen des HNF – Heinz-Nixdorf-Museumsforum, Fürstenallee 7 bis 26.6.2022 Fürstliches Glas, barocke Glaspokale – Sammlung Nachtmann bis 14.11. Intermezzo#3 – Werke aus der städtischen Kunstsammlung – Kunstmuseum im Marstall 3.10.2021 bis 16.10.2022 Papierflieger und Gummitwist – Informatik zum Mitmachen – Familienausstellung im Heinz Nixdorf MuseumsForum – HNF 10.10.2021 bis 9.1.2022 GWK Förderpreis Kunst – Preisträger*innenausstellung – Städtische Galerie in der Reithalle

3


Editorial / Ausstellungen

Liebe Leser*innen, es tut sich sichtbar was in Paderborn! Da wären zum Beispiel der Umbau des Bahnhofs, der Umzug der Zentralstation an die Friedrichstraße, die Umwandlung des Adam- und Eva-Hauses in eine Open-Library, die Neugestaltung der Kulturwerkstatt oder die Bauarbeiten an der Allanbrooke-Kaserne. Gefühlt an fast jeder Ecke wird gebaut, gewerkelt, ja, ganz klar auch: verschönert. Und das nervt natürlich, grade wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Und dennoch: all diese Bauarbeiten stehen für Veränderung, Zukunft, Aufbruch! Unser Paderborn entwickelt sich immer weiter zu einer noch moderneren, noch attraktiveren Großstadt! Und auch im Kultur- und Veranstaltungsbereich stehen die Zeichen auf Aufschwung. U.a. in PaderHalle, Kulturwerkstatt und dem Theater Paderborn finden wieder tolle Veranstaltungen statt, die Kinos zeigen die neuesten Blockbuster und Workshops, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen werden wieder in Fülle angeboten und gut besucht. Ich finde, das sind gute Zeichen für unsere Stadt und für unsere Kulturszene!

Ihr

Harald Morsch

4

14. bis 17.10. Olav Schiedel: Faces – Malerei – Monkey Gallery, Mühlenstraße 18 15.10. bis 5.12. Erzähl mir was vom Pferd! – Faszinierende Fotografien von Pferden mit Texten in leichter Sprache – Naturkundemuseum im Marstall 24.10.2021 bis 7.8.2022 Best of HNF – Ein Streifzug durch 25 Jahre – Jubiläumsausstellung – HNF 24.10. bis 18.12. Lebenszeichen, Ausstellung der der K14-Künstlergruppe zum Themenjahr »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« – Herz-Jesu-Kirche ❧ WEWELSBURG bis 24.10. Verlassene Orte – Vergessene Orte (?) in Büren, Fotoausstellung von Jürgen Kemper – Sonderausstellungsraum der Wewelsburg 28.10.2021 bis 9.1.2022 Annet van der Voort: The Wall, Fotoausstellung – Kreismuseum Wewelsburg, Burgwall 19 ❧ Lichtenau/Dalheim bis 21.11. Leonardo da Vinci. Das letzte Abendmahl, monumentale Reproduktion in Originalgröße – Kloster Dalheim

AUSSTELLUNGEN Minimalistische Skulpturen und Objekte

Yasmin Alt: Monumente und andere Illusionen

Bis 24. Oktober, Paderborn, Kunstverein Paderborn e.V., Kamp 13 Yasmin Alt interessiert die Wechselwirkung zwischen Architektur, Ästhetik und Raum. In Ihren minimalistischen Skulpturen und Objekten verknüpft Sie verschiedene Aspekte urbaner Architekturelemente. Diese werden in vielfältigen Relationen zueinander gesetzt und für die Dauer dieser Ausstellung, gleich einer Momentaufnahme, in ein festes Raumgefüge platziert. Familienausstellung im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Papierflieger und Gummitwist – Informatik zum Mitmachen

3. Oktober 2021 bis 16. Oktober 2022, Paderborn, HNF Die Familienausstellung »Papierflieger und Gummitwist – Informatik zum Mitmachen« vermittelt spielerisch Grundprinzipien aus der Welt der Informatik. Was passiert in einem Handy, wenn eine Nachricht eingeht und


Ausstellungen

wieso kann ein Computer so viele Dateien speichern? An interaktiven Stationen können Neugierige knifflige Aufgaben lösen und dabei ganz nebenbei etwas über die Grundlagen der Informationstechnik erfahren. Die Besucher entdecken, wie ein digitales Bild aufgebaut ist, indem sie selbst Pixelbilder erstellen. Mit einer interaktiven Anwendung werden auf Papier gemalte Fische »lebendig«. Sie schwimmen in einem animierten 3DAquarium und lassen sich mit Handbewegungen steuern. Die »Wundertrommel« zeigt das Prinzip, wie aus Einzelbildern eine Bewegung entsteht. Mit einer Auswahl an Spielfiguren, Requisiten und Hintergründen entstehen eigene Trickfilm-Szenen in 2D- oder 3D-Optik. Die Besucher lernen verschiedene Algorithmen kennen: Sie falten zum Beispiel einen Papierflieger und schießen ihn per Abschussrampe durch die Zielringe. Sportlich wird’s beim Gummitwist: Mit einfachen Sprung- und Steuerbefehlen wird eine Hüpffolge erstellt. Sensoren am Boden passen auf, ob alle Sprünge richtig gesprungen wurden. An einer großen Buchstabenwand lassen sich Binärcodes entschlüsseln. Durch das Aneinanderreihen von Holzstäben gelangt man zu den passenden Buchstaben. Wer selbst eine geheime Botschaft senden möchte, kann sie per Rohrpost durch die Ausstellung schicken. Aber aufgepasst: Die Nachricht kann abgefangen werden! Soll die Botschaft geheim bleiben, muss sie verschlüsselt werden. Weitere Informationen: www.hnf.de/papierflieger Preisträger*innenausstellung

GWK Förderpreis Kunst

10. Oktober 2021 bis 9. Januar 2022, Paderborn, Städtische Galerie in der Reithalle Kulturarbeit ist wertvoll! Die Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit e.V., kurz GWK, macht genau das in der Region. 1956/57 gründete sich unter der Führung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe eine Fördergesellschaft. Förderpriorität genossen zunächst das Westfälische Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte sowie die übrigen westfälischen Kunst- und Heimatmuseen, außerdem die zeitgenössische Kunst, wobei schon damals Nachwuchstalente besondere Berücksichtigung fanden, sowie die westfälische Literatur und die Musik. Heute fördert, konzipiert und initiiert die GWK unterschiedliche Kulturprojekte in Westfalen-Lippe. Ein Schwerpunkt ist nach wie vor die Nachwuchsförderung. Die GWK-Förderpreise werden jungen Künstler*innen, Musikern*innen und Schriftsteller*innen zugesprochen, die außergewöhnliche Leistungen erbracht haben und für die Zukunft Herausragendes erwarten lassen. Um die GWK-Förderpreise bewerben sich Künstlerinnen und Künstler selbst. Bewerberinnen und Bewerber müssen in Westfalen-Lippe geboren sein, dort seit mindestens zwei Jahren leben oder ihren Hochschulabschluss in der Region erworben haben. Seit fast 30 Jahren vergibt die GWK nun die Förder-

ÖkologischeMode - fair produziert

Gütersloh: Werner-von-Siemens-Str. 2 Bielefeld: Obernstr. 51 www.maas-natur.de preise, um die Besten zu fördern. Am 10. Oktober 2021 findet die Verleihung der Förderpreise erstmals in Paderborn statt. Der Förderpreis Kunst ist mit einer Ausstellung verbunden, die vom 10. Oktober 2021 bis zum 9. Januar 2022 in der Städtischen Galerie in der Reithalle gezeigt wird. Faszinierende Fotografien von Pferden mit Texten in leichter Sprache

Erzähl mir was vom Pferd!

15. Oktober bis 5. Dezember, Paderborn, Naturkundemuseum im Marstall »Westfalen [...] ist kein Rebenland, sondern ein Reckenland.« Mit diesem Zitat beginnt die älteste Kulturgeschichte einer deutschen Landschaft aus dem Jahr 1447. Egal, ob als Arbeitstier, Freizeitbegleiter oder für den Reitsport – Pferde prägen die Region seit eh und je. Die flachen Ebenen der westfälischen Bucht bieten ideale Voraussetzungen für die erfolgreiche Zucht und Haltung der beliebten Vierbeiner. Bekannt war Westfalen in der Vergangenheit für seine Wildbahn, in der Pferde zumeist sich selbst überlassen lebten. Seit dem Jahr 2000 leben wieder Senner Pferde – die älteste Pferderasse Deutschlands – in ihrer angestammten Heimat - ein spannendes Langzeitexperiment für die Kulturlandschaftspflege. 5


Ausstellungen

Die Fotografin Tuula Kainulainen ist durch Westfalen gereist und hat die Menschen mit ihren Pferden fotografiert. Zu einer Ausstellung in acht Themenblöcken zusammengstellt, zeigen ihre faszinierenden Fotos das Pferd z.B. als vielseitigen und kraftvollen Freund sowie als Zug- und Reittier. Es werden zudem die Zucht sowie Berufe rund ums Pferde porträtiert. Aufnahmen von Schleppjagd, Hengstparade und Wildpferdefang komplettieren die Ausstellung. Kainulainen zeigt mit ihren Fotos, wie eng die Beziehungen zwischen Menschen und Pferden sind. Neben Fotos und vielen spannenden Texten zeigt das Naturkundemuseum als Ergänzung auch allerlei Objekte aus Natur- und Kulturgeschichte rund ums Pferd. Eintritt: 2,50 €, ermäßigt: 2,- €, Kinder bis 12 Jahre und Schulklassen haben freien Eintritt Jubiläumsausstellung

Best of HNF – Ein Streifzug durch 25 Jahre

Best of HNF

24. Oktober 2021 bis 7. August 2022, Paderborn, HNF Die Jubiläumsausstellung »Best of HNF« blickt mit einem Augenzwinkern auf die 25-jährige Geschichte des Heinz Nixdorf MuseumsForums zurück. Im Stile eines historischen Jahrmarkts erleben die Besucher einen kunterbunten Rundgang durch zweieinhalb Jahrzehnte Computermuseum. Dabei lassen bekannte Kirmesattraktionen und moderne Elemente Ausstellungen, Veranstaltungen und Anekdoten lebendig werden: Mit einem kräftigen Schlag auf »Hau den Lukas« erhält man einen Eindruck von den spannendsten Stationen in der Geschichte des HNF. Ein virtuelles Pferderennen verdeutlicht die rasante Entwicklung der Computertechnologie von den Anfängen bis heute. Wenn die Besucher an einer Drehorgel kurbeln, können sie Abbildungen von einzigartigen Exponaten bewegen und detailgetreue Nachbauten bewundern. Im Raritätenkabinett erwarten die Museumsgäste bisher

6

verborgene Schätze aus dem Depot, von der kleinsten Dampfmaschine der Welt über kuriose Rechenäpfel, einem besonderen Hundeschädel bis zur äußerst seltenen Casartelli-Scheibe. Weitere Informationen: www.hnf.de/bestofhnf Fotoausstellung

Annet van der Voort: The Wall

28. Oktober 2021 bis 9. Januar 2022, Wewelsburg, Kreismuseum Wewelsburg, Burgwall 19 Der Atlantikwall ist eine vom nationalsozialistischen Deutschland während des Zweiten Weltkriegs errichtete Verteidigungsanlage entlang der westeuropäischen Küstenlinie gegen eine befürchtete Invasion der Alliierten. Erbaut wurden die größeren und kleineren Bunkerkomplexe zwischen 1942 und 1944 auf einer Länge von über 6000 Kilometern, über 13 Millionen Kubikmeter Beton flossen in seine Entstehung. Als eine architektonische Einheit gesehen handelt es sich um eines der gewaltigsten Bauwerke der Geschichte, vergleichbar vielleicht nur mit der Chinesischen Mauer. Der Bau kostete vielen Zwangsarbeitern und KZ-Inhaftierten das Leben. Die Überreste des Atlantikwalls an den Küsten von Norwegen, Dänemark, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und den britischen Kanalinseln üben eine faszinierende Wirkung aus. Annet van der Voort hat sie in einem über dreijährigen Arbeitsprozess im Bild festgehalten. Die Fotografin wurde in den Niederlanden geboren und studierte an der Fachhochschule Dortmund Visuelle Kommunikation. Ihre Fotografien werden in internationalen Museen und Galerien ausgestellt. Der Eintritt ist frei!


Ausstellungen / Literatur

Einreichungen zum 9. Paderborner Wintersalon

In diesem Jahr richtet der Raum für Kunst zum 9. Mal den Paderborner Wintersalon aus. Ziel der Veranstaltung ist es, einen qualitativen Querschnitt des künstlerischen Schaffens der Region OWL zu präsentieren und so Kunst, Kunstinteressierte sowie potentielle Käufer zusammenzubringen. Veranstalter ist der Organisationskreis Paderborner Wintersalon unter der Schirmherrschaft des Raum für Kunst e.V. Es erfolgt eine Auswahl aus den eingegangenen Arbeiten durch eine namhafte Fachjury aus Galeristen, Künstlern, Kunstpädagogen und Kunsthistorikern. Die Bewerbungsunterlagen sind abrufbar unter: wintersalonraumfuerkunst.de bzw. www.raumfuerkunst.de. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2021

L I T E R A T U R Szenische Lesung mit Musik von Ann-Britta Dohle und René Madrid

Eine Reise durch das Werk jüdischer Literatinnen und Literaten aus Westfalen

zwei Grad Celsius wärmer sein. Was werden die praktischen Konsequenzen dieses Temperaturanstiegs sein? Wie wird unser Leben in Deutschland in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts aussehen, wenn es immer heißer, trockener und stürmischer wird? Welche Anpassungen werden nötig und möglich sein? Nick Reimer und Toralf Staud geben konkrete Antworten auf diese Fragen. Auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse aus zahlreichen Forschungsfeldern berichten sie, wie wir in dreißig Jahren arbeiten, essen, wirtschaften und Urlaub machen werden. Wie sich unsere Landschaft und unsere Städte verändern werden. Und was in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts geschehen würde, wenn wir weiterhin auf drastische Klimaschutzmaßnahmen verzichten. Tickets: www.vhs-paderborn.de Kneipenlesung:

Die Schuhe der anderen

9. Oktober, 20 Uhr, Paderborn, Café Röhren, Mühlenstr. 10 Alles eine Frage der Perspektive, sag' ich immer, und will dann doch recht haben. Wenn du einmal in seinen Schuhen gelaufen bist, wirst du ihn verstehen, oder dann weißt du vielleicht, was er vorhat, kannst es für dich ausnutzen. Die andere Person besser verstehen oder sie ausspionieren: Gründe gibt es viele, einmal in fremden

7. Oktober, 19.00 Uhr, Wewelsburg, Kreismuseum Wewelsburg, Burgwall 19 In Westfalen sind eine Reihe jüdischer Schriftstellerinnen und Schriftsteller geboren worden, deren Werke heutzutage weniger bekannt sind. Die Lesung lädt zu einer literarischen Spurensuche ein. Tagebücher oder Memoiren, Erzählungen für Kinder und Erwachsene und auch Gedichte ermöglichen neue Perspektiven auf die jüdische Geschichte des Paderborner Landes. Eintritt: 3,- € Kartenvorverkauf während der Öffnungszeiten im Museum oder online auf wewelsburg.de. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist ein offizieller 3G-Nachweis notwendig Lesung mit Nick Reimer und Toralf Staud

Deutschland 2050 – Wie der Klimawandel unser Leben verändern wird

8. Oktober, 19.00 Uhr, Paderborn, Rathaus Spätestens die Hitzesommer 2018 und 2019 haben es deutlich gemacht: Der menschengemachte Klimawandel ist keine Bedrohung für die ferne Zukunft ferner Länder, er findet hier und jetzt statt. Im Jahr 2050 wird es bei uns im Durchschnitt mindestens 7


10

Literatur / Gemischtes

03.10.

PaderHop

So. | 15.00

Tanz - Ein swingender Nachmittag mit Musik der 30er vom Band, der Tanz dazu heißt Lindy Hop.

08.10.

Kai Strauss & The Electric Blues Allstars

Fr. | 20.00

Konzert - Blues

09.10.

Umbra Oculta

Sa. | 20.00

Konzert -Romantik pur im Gewand der „Dark Romantic“.

12.14.10-

Vintage Kilo

ab 12.00

Pop Up Store - herbstlicher Vintage Kleidung wie Cardigans, Flannels, Fleece & mehr …

29.10.

Open Range

Fr. | 20.00

Konzert - 70er gepaart mit Folk, Blues und Independent - mit CD-Vorstellung

29.10.

David Helbock´s Random/Control Trio

Fr. | 20.00

Schuhen zu laufen. Fremde Schuhe anziehen, da geht dann auch manches Vorurteil baden. Gut so. Aber so manchen Schuh will man sich erst gar nicht anziehen, es könnte ja sein, dass man seine Ansicht über etwas oder jemanden dann ändern müsste. Bei den Schuhen der anderen geht es nur nebenbei um das reale Schuhwerk aus der Secondhand-Boutique oder vom Catwalk, weit mehr um die übertragenen (nicht die ausgetragenen!) Schuhe. Es geht vielmehr darum, den anderen besser zu verstehen, gemeinsam zu wandern oder aber ihn zu erledigen. Die Kneipenleser ziehen sich möglicherweise also auch Eure Schuhe an und schauen, wohin der Weg führt.

G E M I S C H T E S Tag der Regionen

3. Oktober, 10.30 Uhr, Paderborn, Schloss- und Auenpark Zum traditionellen Ausklang des SchlossSommers zeigen heimische Vermarkter, was unsere Heimat in ihrer Lebendigkeit ausmacht, denn nichts schmeckt näher und ist besser. Damit unsere Heimat und unsere Regionen auch in den nächsten Jahren vielfältig und lebendig bleiben, bieten sie Kulinarisches aus der eigenen Produktion, Kunsthandwerkliches, Nützliches und Gesundes.

30.10.

Discofox Chartparty

Sa. | 20.00

Party - Die Party der Chartfreunde Paderborn mit Tanz

KULTURWERKSTATT PADERBORN Bahnhofstraße 64 Tel.: 05251 8814999 www.kulte-pb.de Veranstaltungen und Infos im Internet unter www.kulte-pb.de und www.facebook.com/Kulturwerkstatt.Paderborn 8

Grönland – Impressionen einer anderen Welt

Konzert - Jazzmusik, die die Grenzen ihres Metiers sprengt


Gemischtes

Grönland – Impressionen einer anderen Welt

4. Oktober, 19 Uhr, Paderborn, Rathaus Grönland mit seinen unermesslichen Eisflächen erscheint auf der Landkarte als ein riesiger weißer Fleck. Dabei hat Grönland doch so viel mehr zu bieten, als nur riesige Eisflächen und gigantische Eisberge. Erleben Sie in beeindruckenden Bildern und Filmen Impressionen einer in kurzen Sommern explodierenden Flora und Fauna. Lassen Sie sich entschleunigen von vielen kleinen abseits gelegenen bunten Orten. Entdecken Sie auch den wilden Osten Grönlands. Zudem geht Reinhard Pantke auf die Veränderungen, die der Klimawandel für die Grönländer*innen mit sich bringt, ein und erzählt viele ungewöhnliche und spannende Geschichten. Natürlich steht Reinhard Pantke wieder für Fragen zur Verfügung und gibt zahlreiche Reisetipps. Karten über die VHS. Vortrag von Pfarrer Stephan Jung, Arnsberg

Franz Stock – Nicht nur ein Name, sondern ein Programm

5. Oktober, 19.30 Uhr, Paderborn, Hotel Aspethera/Kolping-Forum, Am Busdorf 7 Abbé Franz Stock (1904-1948) hat sich in einer Zeit, die von Krieg, Hass und Rassismus geprägt war, als wahrer Brückenbauer erwiesen und Menschlichkeit über Grenzen hinweg gezeigt. Sein Wirken in Frankreich während des Zweiten Weltkriegs und danach soll der Vortrag vorstellen.

ist wieder

MEDIENZENTRUM IM ERZBISTUM PADERBORN

erei

Büch Ihre öffentliche www.mz-pb.de

Vortrag von Michael Bellinghausen

Der Norden Äthiopiens

5. Oktober, 19.30 Uhr, Paderborn, Naturkundemuseum im Marstall Der ehemalige Vorsitzende des Naturwissenschaftlichen Vereins Paderborn, Michael Bellinghausen, ist ein ausgesprochener Kenner der Vogelwelt und leidenschaftlicher Naturfotograf. In seinem Vortrag zeigt er anhand hervorragender Bilder, die vielfältigen natürlichen, kulturellen und historischen Stätten Äthiopiens. Äthiopien ist das Wunderland der Einzigartigkeit der unberührten Natur und Kulturen. Mithilfe vieler Bilder erhält der Zuschauer Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt und Naturschönheiten des Landes. Die Fülle an natürlicher Schönheit, mit der Äthiopien gesegnet ist, bietet eine erstaunliche Vielfalt an Landschaften: ein Hochland, das auf über 4000 m ansteigt, Wüsten mit Salzflächen und gelbem Schwefel, Seenlandschaften mit seltenen und schönen Vögeln, Moore, Wildwasserflüsse, Savannen mit riesigen Wasserfällen, dichter und üppiger Dschungel … Die Liste ist endlos. Eintritt frei, 3G Nachweis erforderlich. 9


Gemischtes

Archäologische Spurensuche am Abend

6. Oktober, 17 Uhr, Paderborn, Museum in der Kaiserpfalz Grundlage jeder archäologischen Arbeit ist die Ausgrabung von materiellen Hinterlassenschaften der Menschen vergangener Zeiten. Auf einem Rundgang durch Museum und Stadt lernen die Teilnehmer:innen an Originalschauplätzen die ergrabene Stadtgeschichte Paderborns kennen. Bei einer aktuellen Ausgrabung besteht die Gelegenheit, sich die Arbeit der Archäolog:innen näher bringen zu lassen. Kneipengeflüster:

Völkisch – Jedem Geschlecht seine Rolle, damals wie heute

13. Oktober, 19 Uhr, Paderborn, AKKA, Giersstraße 31 Zu Gast ist Holger Wiewel, Vorstand des Bielefelder Vereins für Demokratisches Handeln e.V. und Referent von Arbeit und Leben Bielefeld e.V. Die Vereine haben sich zur Aufgabe gemacht, gegen Formen und Tendenzen von Extremismus, Rassismus und Gewalt aktiv zu werden. Holger Wiewel ist Experte in diesem Bereich.

BildKlang Kölner Dom

10. Oktober, 15 Uhr, Paderborn, Diözesanmuseum Vieltönig, wirbelnd, fließend zeigen sich die Fenster des Kölner Doms in den großformatigen Werken des Fotokünstlers Wolfgang Weiss. Das von außen durch das Domfenster scheinende Licht verbindet sich im gebogenen Spiegel zu einer neuen Wirklichkeit, einer anderen Erscheinungsform. Das natürliche Licht »lumen naturale« wird zum Licht des Glaubens »lumen fidei«. Wolfgang Weiss führt mit seiner Ehefrau Petra Weiss durch die Ausstellung. Gemeinsam sprechen sie über

das fotografische Vorgehen des Künstlers, den Bezug der Arbeiten zur Quantenphysik sowie deren spirituellen Charakter. Zudem werden die Werke in Bezug zu den ebenfalls präsentierten Klanglandschaften des Komponisten Simon Stockhausen gesetzt. Anmeldungen unter 05251/1251400 oder museum@ erzbistum-paderborn.de Vortrag von Thomas Pfeiffer und Buchvorstellung

Mythos Wewelsburg

14. Oktober, 19 Uhr, Wewelsburg, Kreismuseum Wewelsburg, Burgwall 19 Das zwölfspeichige Sonnenrad aus der Wewelsburg, die sog. Schwarze Sonne, ist nicht nur eines der häufigsten Symbole des Rechtsextremismus in Deutschland – sie stiftet auch internationale Verbindung. Das gilt vor allem in den offen rassistischen, zum Teil terroristischen und vielfach eng an den Nationalsozialismus angelehnten internationalen Netzwerken dieser Szenen. Die Bedeutung des Symbols passt sich dem Spektrum an, in dem es aufgegriffen wird: So ist die »Schwarze Sonne« im Bekennerschreiben des Attentäters von Christchurch (Neuseeland) eng verzahnt mit den Diskursen des Ethnopluralismus und dem Verschwörungsmythos vom »Großen Austausch«. In internationalen rechtsextremistischen Kampfsport-Netzwerken ist sie mit heroischen Männlichkeitsposen verknüpft, Vorstellungen von Wehrhaftigkeit und militanter Einsatzbereitschaft. In der Musik des vermutlich österreichischen Neonazis hinter dem Pseudonym »Mr. Bond«, das der Attentäter von Halle in der Online-Inszenierung seiner Terrortat benutzte, verbindet sie sich mit esoterischen Mustern. Auf dem Cover eines Buches der französischgriechischen Philosophin Savitri Devi ist das Zeichen in mythisch-religiöse Gedankenwelten eingebunden, in denen der Nationalsozialismus und Hitler selbst vergöttlicht werden. Der Vortrag nimmt die Verwendungen der »Schwarzen Sonne« als ein Fallbeispiel der vielen Formen und der zunehmenden Verbindungen des internationalen Rechtsextremismus in den Blick. Der Eintritt ist frei. Für die Teilnahme an der Führung ist ein offizieller 3GNachweis notwendig. Ferienworkshop:

Pferd und Reiter

Pferd und Reiter

19., 20. und 21. Oktober, jeweils 10 Uhr, Paderborn, Naturkundemuseum im Marstall Hufe, Höhlenmalerei und Wildpferde stehen in den Herbstferien im Mittelpunkt des dreitägigen Programms »Pferd und Reiter« im Naturkundemuseum. Spielerische und experimentelle Aktionen, kreatives Gestalten sowie Entdeckungen in der Ausstellung »Erzähl mir was vom Pferd!« werden hier mit Spaß und Unterhaltung verbunden. Da schlägt das Herz eines jeden Pferde-/ Ponyfans höher. Die Kinder basteln z.B. Steckenpferde. Mit etwas Fan10


ANZEIGE

Die rote Bank der City Pastoral Paderborn an der Herz Jesu Kirche Auf einer Bank sitzen und sich entspannt unterhalten – kennen sie das auch? Über Gott und die Welt, über die Freuden und Sorgen im Alltag? »Redezeit« – so steht es auf der Fahne, die an der fahrbaren, roten Bank der City Pastoral Paderborn befestigt ist. Wer mag, darf hier verweilen und reden, oder einfach da sein, quatschen, etwas loswerden, oder sich überraschen lassen. Denn manchmal gibt es auch ein kleines Geschenk, einen Impuls oder eine Aufmunterung an dieser Bank. Zurzeit ist die Bank hauptsächlich zu festen Terminen an der Herz Jesu Kirche am Westerntor zu finden, was aber andere Orte nicht ausschließt. Hier sind ein paar feste Termine, an denen ich, die Referentin für City Pastoral im Dekanat Paderborn, Alexandra Boxberger, ansprechbar bin:

Mo., 4. Oktober, 14.00 bis 16.00 Uhr Do., 7. Oktober, 10.00 bis 12.00 Uhr Di., 19. Oktober, 15.00 bis 17.00 Uhr Mi., 20. Oktober, 14.00 bis 15.30 Uhr Di., 26. Oktober, 10.00 bis 12.00 Uhr Di., 2. November, 14.00 bis 15.30 Uhr Di., 9. November, 10.00 bis 12.00 Uhr So weit erst einmal. Weitere Termine und Aktionen folgen. Es können auch mal interessante Gäste mit auf der Bank sein – man darf gespannt sein. Bei schlechtem Wetter bin ich zum Gespräch in der Herz Jesu Kirche zu finden. Ich freue mich!

City Pastoral Paderborn

City Pastoral Paderborn


Gemischtes

Wir sind‘s, die Neuen! Jetzt einfach Probefahren und unter 350 Autos wählen.

Steubenstraße 31 | 33100 Paderborn | 05251 68895-0 www.krenz-paderborn.de

Foto Sergej Magel

Open Day im HNF

tasie, Wolle und einem Haselstecken verwandeln sich die Überbleibsel aus der Waschmaschine (mitgebrachte Socken) in Spielgeräte. Die Teilnehmer*innen begeben sich auf eine Zeitreise und lernen Schloß Neuhaus als Residenz der Fürstbischöfe kennen. Damals war das U-förmige Museumsgebäude noch ein Marstall zur Unterbringung von Pferden, Wagen und Kutschen. In der kleinen Reithalle, die heute als Galerie genutzt wird, galoppierten damals Pferde. Ganz nebenbei werden die Kinder bei ihrem Ritt durch die Geschichte zu Pferdeexperten. In der Ausstellungen »Erzähl mir was vom Pferd« begegnen die Kinder dem Zweiergespann Pferd und Mensch beim Turnier, bei der Jagd und im Stall. Hier gibt es viel Wissenswertes und Spannendes zu entdecken. Es werden Rätsel gelöst und mit bunten Farben

12

Pferdemotive in Anlehnung an Höhlenmalereien hergestellt. Und es warten noch viele weitere Programmpunkte und Überraschungen auf die Kids! Anmeldung: 05251/8812636 oder d.gorny@paderborn.de Der Workshop findet jeweils von 10 Uhr bis 13 Uhr statt. Teilnahmegebür inkl. Material: 5,- € je Kind/Tag

Open Day zu 25 Jahren HNF

24. Oktober, 10 Uhr, Paderborn, HNF An seinem 25. Geburtstag, Sonntag, 24. Oktober, lädt das Heinz Nixdorf MuseumsForum von 10 bis 18 Uhr zu einem Open Day ein. Auf die Besucher warten viele Highlights: Die Sonderausstellung »Best of HNF – Ein Streifzug durch 25 Jahre« ist ab diesem Tag im Foyer des Museums kostenfrei zu besichtigen. In einer bunten Jahrmarkt-Atmosphäre machen die Besucher einen Rundgang durch die Geschichte des HNF. Kirmes-Attraktionen und moderne Elemente lassen Ausstellungen, Veranstaltungen und Anekdoten lebendig werden. Mit Führungen durch die Dauerausstellung können sich die Besucher auf eine spannende Zeitreise durch 5.000 Jahre Kommunikations- und Informationsgeschichte begeben. Die Teilnahme an den Führungen ist nach vorheriger Anmeldung den ganzen Tag über möglich. Anmeldungen werden per E-Mail an service@hnf.de, per


Gemischtes

Telefon unter 05251/306661 oder auf der Homepage unter www.hnf.de entgegengenommen. Um 14.30 Uhr und 14.45 Uhr gibt es eine Führung speziell für Familien. Die »Spurensuche« für Kinder feiert am Open Day Premiere. Mit einem Booklet können sich die kleinen Museumsbesucher auf eine Rätselreise durch das HNF begeben. Zwei spektakuläre Nachbauten werden vorgeführt und erläutert: Zum einen ist der funktionsfähige Nachbau von »Theseus« zu erleben, einer mechanischen Maus, die mithilfe von Relais-Technik bereits 1950 selbstständig aus einem Labyrinth fand. Der Nachbau ist in Zusammenarbeit mit dem Paderborner Computer- und Elektronikfachmann Rainer Glaschik und dem Museum des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) entstanden. Weiterhin präsentiert das HNF einen Nachbau des Elektronensaldierers ES 24, dem ersten Rechner, den Heinz Nixdorf ab 1953 erfolgreich fertigte. Die Besucher können diese Exponate selbst ausprobieren. Der Eintritt in das gesamte Museum, inklusive der aktuellen Sonderausstellungen, ist an diesem Tag frei. Mehr unter www.hnf.de/ openday

Zwischen Reich und Kirche

24. Oktober, 15 Uhr, Paderborn, Museum in der Kaiserpfalz Bischof Meinwerk gilt als einer der großen Reichsbischöfe im Hochmittelalter. Kaum ein anderer verstand es wie er, kirchliche und weltliche Macht zu verbinden. In einem Rundgang durch die Bartholomäuskapelle, die »Geroldskapelle« unter dem Küsterhaus und die spätottonische Pfalz sollen Meinwerks Leben und Wirken veranschaulicht werden. Die Architektur dieser Gebäude, aber auch zeitgenössische Exponate geben Einblicke in die Rolle Paderborns als kaiserliche Residenzstadt. Außerdem zeugen sie von einem Aufschwung in Bereichen wie Kunst und Bildung.

Wie schreibt man einen Hit?

Songwriting mit Peter Heppner

21. Oktober, 11 Uhr, Paderborn, LAVA Studios Paderborn, Schulze-Delitzsch-Straße 19 Dieser Workshop ist perfekt für NachwuchsKomponist*innen, die das professionelle Songwriting lernen wollen. Es ist eine Kooperationsprojekt mit dem Paderborner Jugendkulturzentrum MultiCult. SeminarLeiter ist kein Geringerer als Echo-Preisträger Peter Heppner, einer der profiliertesten und erfolgreichsten deutschen Musik-Autoren. Mit Heppner wird in dem Seminar getextet und komponiert; am Ende soll ein fertiger Song aufgenommen werden. Auf in die Charts! Anmeldung: tonika@tonikaev.de

Donnerstag, 7. Oktober 2021

19 Uhr im Burgsaal der Wewelsburg

13


Gemischtes

Kinderführung durch die Sonderausstellung »Erzähl mir was vom Pferd!«

Pferde vor Pflug und Schlitten

Planet Wüste

Foto: Michael Martin

30. Oktober, 10.30 Uhr, Paderborn, Naturkundemuseum im Marstall Kaltblüter, Kunstreiter und Kutschpferde stehen im Mittelpunkt der Kinderführung durch die Ausstellung. Neben vielen Fotos der Fotografin Tuula Kainulainen, zeigt das Museum allerlei Objekte aus Natur- und Kulturgeschichte rund ums Pferd aus den eigenen Sammlungen. Die jungen Museumsbesucher*innen erfahren von Dr. Sven Mecke, dem Leiter des Naturkundemuseums, was es Interessantes über Vollblüter, Traber und Wildpferde zu wissen gibt. Die Kinder und Jugendlichen lernen Pferde à la couleur kennen und erfahren, warum diese Tiere eine Bereicherung unserer Kulturlandschaft bleiben sollten. Bereits in vorgeschichtlicher Zeit wurden Pferde zum Begleiter des Menschen. Dr. Sven Mecke verdeutlicht auch, wie das Pferd zum »Haustier« wurde und verrät, bei welchen Völkern es sogar als Familienmitglied betrachtet wurde. Anmeldung: 05251/8812636 oder d.gorny@paderborn.de

Planet Wüste – Der neue Vortrag von Michael Martin

24. Oktober, 18 Uhr, Rietberg, Cultura Der bekannte Fotograf und Autor Michael Martin präsentiert seine neue Live-Multivisionsshow »Planet Wüste«, eine faszinierende Bilderreise durch die Trocken- und Eiswüsten der Erde. Die spektakuläre Multivisionsshow beginnt in der Arktis am Nordkap und führt über Spitzbergen und Sibirien nach Alaska, Kanada und Grönland bis schließlich zum Nordpol. Die zweite Erdumrundung beginnt in der arabischen Rub al Khali und nimmt ihren Weg über die asiatischen und nordamerikanischen Wüsten bis in die Sahara. Auf der Südhalbkugel stehen die Namib und Kalahari sowie die australischen und südamerikanischen Wüsten im Mittelpunkt. Tickets: www.kulturig.com

Mario Basler

25. Oktober, 20 Uhr, Paderborn, PaderHalle 2021 setzt Mario Basler, der wohl kernigste Fußballer der deutschen Fußballgeschichte, sein Erfolgsprogramm fort und kommt mit seiner Liveshow »Basler ballert«. Eine volle Spielzeit lang präsentiert er seinen persönlichen, unverblümten Blick auf die Welt des Fußballs. In gewohnter Manier analysiert Basler das heutige Geschehen auf und neben dem Platz. Das Ganze wird gespickt mit den unglaublichsten Geschichten aus seiner aktiven Zeit. 14

Digitale Vorlesungsreihe der Theologischen Fakultät Paderborn

Montagsakademie

Die »Montagsakademie«, die Vorlesungsreihe der Theologischen Fakultät Paderborn, gehört mittlerweile als fester Posten zum wissenschaftlichen und kulturellen Angebot der Stadt Paderborn und ihrer Umgebung. Fachleute aus Theologie und Kirche, aber auch aus anderen Fachgebieten, bearbeiten im Verlauf eines Wintersemesters jeweils montags um 18.00 Uhr in 45-minütigen Vorlesungen und einem nachfolgenden Gespräch Themen, die auch für die breite Gesellschaft von Bedeutung sind. Die Theologie muss den Menschen dienen, indem sie zum eigenen Denken des Glaubens befähigt und ermutigt. Die Theologische Fakultät Paderborn macht sich mit ihrer Montagsakademie im Wintersemester 2021/22 diesen Auftrag in besonderer Weise zum Anliegen. Sie präsentiert »Denkerinnen und Denker des Glaubens, die uns heute etwas zu sagen haben«. Zur Darstellung kommen Personen, die sich durch bestimmte Inhalte oder durch eine bestimmte Art der rationalen Reflexion des christlichen Glaubens ausgezeichnet haben – zu unterschiedlichen Zeiten, an unterschiedlichen Orten und in unterschiedlichen Denkwelten. Für die Vorträge konnten kompetente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gewonnen werden, die durch ihre fachliche Beschäftigung mit diesen Denkerinnen und Denkern ausgewiesen sind. Auch in diesem Wintersemester finden die Vorlesungen der Montagsakademie vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie im digitalen Format statt. Die Vorträ-


Gemischtes

ge können live an den Veranstaltungstagen über den Youtube-Kanal der Fakultät verfolgt oder im Nachhinein dort dauerhaft abgerufen werden. Auf der Homepage der Fakultät www.thf-paderborn.de genügt in der Themenbox »Montagsakademie« ein Klick auf den Button »Livestream« oder den Button »Mediathek«. Kostenlose Gruppe für Menschen in und nach Trennungserfahrungen

Getrennt. LEBEN

Pferde vor Pflug und Schlitten

Was mit Liebe begann, kann mit Konflikten und Trennung enden. Diese schmerzhafte Erfahrung machen viele Menschen. Sie erleben im Zerbrechen der Beziehung oft eine tiefe Verunsicherung und leiden unter Gefühlen von Verletzung, Scham und Wertlosigkeit. Zukunftsängste rauben den Schlaf. Und die Frage, wie wieder Freude und Leichtigkeit im eigenen Leben Einzug halten kann, erscheint unlösbar. Das Gruppenangebot »Getrennt. LEBEN« bietet Frauen und Männern ab dem 2.11. in und nach Trennungserfahrungen einen geschützten Raum, sich unter fachlicher Begleitung von zwei Beraterinnen mit Gleichgesinnten über das Erfahrene auszutauschen und aktuelle Herausforderungen konstruktiv anzugehen. Das Angebot findet in Präsenz statt. Es gilt die 3G-Regel: Anmeldung: Kath. Beratungsstelle für Ehe-, Familienund Lebensfragen, Tel. 05251/26071, Eheberatungpaderborn@erzbistum-paderborn.de Neuer Paderborner Kulturverein startet mit attraktivem Herbst-Programm

Tonika e.V.

Die Liste Paderborner Kulturvereine ist um eine Organisation reicher: mit »Tonika e.V.« gibt es ein neues Forum für alle, die Kultur als wichtigen Impuls sehen, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern. »Tonika e.V.« ist ein multinationaler Verein zur Förderung von Kunst, Kultur und Gesellschaft«, so die 1. Vorsitzende Ariane Schmitt-Chandon. »Auf Basis von Vielfältigkeit und multinationalem Denken wollen wir mit unseren Projekten, Events und Workshops zum Austausch und zum Erleben von zeitgenössischer Kunst, Kultur und sozialen Themen einladen.« »Im Herbst haben wir ganz spannende Workshops für Jugendliche im Programm«, erzählt der 2. Vorsitzende Holger Schmiedl. »Dafür konnten wir unter anderem die bekannten Musiker Peter Heppner und Turbo B. gewinnen. Zusätzlich wird es zum Thema nachhaltiges Kochen ein zweitägiges Seminar mit Sterne-Koch Christoph Hesse geben. Alle unsere Angebote sind für die Teilnehmer kostenlos.« Diese kostenlosen Angebote werden ermöglicht durch Förderungen des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NordrheinWestfalen und des Bundesprogramms »Kultur macht stark«. Detaillierte Informationen gibt es auf der Webseite: www.tonika-ev.de

07.10.2021

04.11.2021

Philipp Scharrenberg

Robert Griess

18.11.2021

26.11.2021

La Signora

25 km/h - Schauspiel

0 52 50 / 98 41 41 www.stadthalle-delbrueck.de www.eventim.de

H e rb st H i gh l i gh t s

Gefördert durch:

15


Kabarett

K A B A R E T T WDR5-Kabarettfest

2. Oktober, 20 Uhr, Paderborn, PaderHalle Es sollte ein Höhepunkt im größten deutschen Kabarettfestival im Mai 2020 Paderborn Macht Ernst Mit Lustig sein, aber dann kam es aus inzwischen hinlänglich bekannten Gründen alles anders. Nun aber kehrt das WDR5-Kabarettfest mit ganz großer und ebenso großartiger Besetzung zurück auf die Bühne der PaderHalle: Am 2. Oktober begrüßt dieses Mal Kabarettist Ingo Börchers die Kolleg*innen Christian Ehring, Sarah Bosetti und Carmela de Feo und als musikalische Gäste die Zucchini Sistaz. Die Karten für den ursprünglich geplanten sowie die ebenso verlegten Ersatztermine behalten ihre Gültigkeit. Vorpremiere des neuen Programms »Wieder da!«

Sarah Hakenberg

8. und 9. Oktober, jeweils 20 Uhr, Paderborn, Amalthea Theater Es gibt Zeiten, in denen uns das Lachen nur noch im Halse stecken bleibt, in denen der letzte Witz erzählt ist und alle fröhlichen Melodien dieser Welt verklungen sind. Aber diese Zeiten sind ja zum Glück noch nicht angebrochen! Und deshalb hat die mit dem »Deutschen Kabarettpreis« ausgezeichnete Liedermacherin Sarah Hakenberg wieder einmal eine Menge neuer mitreißender Schmählieder, raffinierter Protestsongs und unverfrorener Ohrwürmer geschrieben: Über unpolitische CDU-Wähler beispielsweise, über schadenfrohe Vermieter, unentspannte Eltern und über amerikanische Präsidenten. Sarah Hakenberg haut vergnügt in die Tasten, schrummt ihre Ukulele und erzählt dabei gleichermaßen von Abgründen, die in unserem Inneren schlummern und vom großen Wirrwarr da draußen. Besser

wird die Welt dadurch auch nicht, aber zumindest besser erträglich. Ein Abend voller intelligenter Bosheiten, fröhlichem Charme und unwiderstehlicher Dreistigkeit! Karten (18,- Euro) unter 05251/22424, info@amaltheatheater.de oder beim Paderborner Ticket-Center (zzgl. Gebühr). Im nächsten Leben werd ich Mann!

Mirja Regensburg

7. Oktober, 20 Uhr, Rietberg, Cultura Jetzt sind die Männer dran! Im positiven Sinn! Die neue Show ist eine kleine Hommage an das vermeintlich »starke« Geschlecht und ein kleiner Leitfaden, wie Frau sich nicht allzu ernst nimmt. Die quirlige Entertainerin lacht über ihr eigenes Geschlecht und lobt das Männliche. Mirja betrachtet mit empathischem, pointiertem und selbstreflektiertem Blick die Unterschiede zwischen Männern und Frauen: Wie sähe ein Leben als Mann aus? Mit dem Wissen einer Frau?! Auf jeden Fall einfacher. Weil Männer es sich einfacher machen! Stellt Euch vor, Mädels, Ihr hättet nur noch ein Duschgel! Und zwar für unten UND oben?! Die eine passende Jeans, die Ihr dann einfach gleich fünf Mal kauft! Stellt Euch vor, Ihr würdet manchmal erstmal abwarten statt erwarten. Vieles können wir uns vom Mann humorvoll abschauen. Und wenn es nur die »Leere« vom Denken ans Nichts ist! Karten unter www.kulturig.com Realiät für Quereinsteiger

Philipp Scharrenberg

7. Oktober, 20 Uhr, Delbrück, Stadthalle Immer wieder ist die Rede von der »Realität«. Aber was ist das eigentlich, und wie kommt man dahin? Wir leben heute in der Glitzerwelt des organisierten Verbrauchens, im schützenden CompUterus der Filterblase, unter einer von Algorithmen gestrickten Flickendecke aus Fakt und Fake. Überall – nur nicht in der Realität. Das lässt sich ändern. Fühlen auch Sie sich, als fehlten Ihnen die nötigen Qualifikationen für dieses Leben? Hat man auch Sie nie auf die Existenz vorbereitet? Wünschen Sie sich einen neuen Blick auf Dinge, die Sie eh nicht ändern können? Dann kann Scharrenberg Ihnen auch nicht helfen. Stattdessen legt der Kabarettist und Bühnendichter Philipp Scharrenberg in diesem kleinen Persönlichkeitscrash-Kurs die Scheuklappen ab, um hinter den scho(e) nenden Schleier zu schauen. Wir. Verdienen. Deutschland.

Dietmar Wischmeyer Foto: Harald Morsch

Sarah Hakenberg

21. Oktober, 20 Uhr, Paderborn, PaderHalle Weder fremde Mächte noch Außerirdische sind dafür verantwortlich, wie es uns geht, was uns nervt, für alles, was wir nicht zustande bringen. Wir haben uns den Mist selbst eingebrockt. Wir haben Deutschland, so wie es ist, verdient. Doch Selbsterkenntnis ist ein winziger Schritt zur Besserung ... 16


Film

F I L M Übertragung der Oper von Modest Mussorgski

Met Opera 2021/22: Boris Godunow

9. Oktober, 19 Uhr, Paderborn, Pollux Bass René Pape, der Boris unserer Tage, wiederholt seine überwältigende Darstellung des gequälten Zaren, der zwischen ergreifendem Ehrgeiz und lähmender Paranoia gefangen ist. Sebastian Weigle dirigiert Mussorgskys Meisterwerk, eine Säule des russischen Repertoires, in seiner ursprünglichen Fassung von 1869. Die berührende Inszenierung fängt die Hoffnung und das Leid des russischen Volkes sowie des Zaren selbst ein. Gesungen in Russisch (mit deutschen Untertiteln).

Met Opera 2021/22: Fire Shut Up In My Bones

23. Oktober, 19 Uhr, Paderborn, Pollux Der amerikanische Jazzkomponist und Trompeter Blanchard, sechsfacher Grammy Gewinner, beschert seiner Oper breite musikalische Monologe, Gospelchöre und unvorhersehbare Melodien. Das Libretto von Kasi Lemmons erzählt, basierend auf Charles M. Blows bewe-

genden Memoiren, die anrührende und tiefgründige Geschichte eines jungen Mannes, der seine Stimme erst findet, nachdem er sich mit seiner schmerzhaften Vergangenheit auseinandergesetzt hat. Gesungen in Englisch (mit deutschen Untertiteln).

Yalda

27. Oktober, 17.30 Uhr, Paderborn, Pollux »Hat Maryam Komijani es verdient, dass man ihr vergibt und sie begnadigt wird? Senden Sie 1 für Ja, 2 für nein.« Die Kameras und Scheinwerfer sind alle auf Position. Ein letzter Blick des Moderators auf seine Notizen. Die letzten Sekunden des Intros ziehen vorbei – 5, 4, 3, 2, 1 – dann wird die Fernseh-Show live geschaltet – ausgerechnet am Yalda-Feiertag, der persischen Wintersonnenwende. An diesem Abend ist Maryam zu Gast, eine zum Tode verurteilte junge Frau. Ihr gegenüber im Studio sitzt Mona, die immer wie eine große Schwester für sie war. Maryam hat mit Monas Vater in einer Zeitehe gelebt. Jetzt ist sie des Mordes an ihm angeklagt. Vor laufender Kamera und Millionen von Zuschauern, muss Maryam um Vergebung und um ihr Leben kämpfen. In Anspielung auf eine beliebte Iranische Fernsehshow, inszeniert der iranische Filmemacher Massoud Bakhshi das TV-Studio als Bühne für ein dramatisches Kammerspiel, das hinter dem persönlichen Schicksal seiner Hauptfiguren auch die gesellschaftliche Dimension der Geschichte offenlegt.

bonusprogramm

Lust auf Rabatte, Snack-Refills, Freikarten, Privatvorstellungen, Verlosungen u.v.m.? Hol dir Cineplex PLUS und erhalte extra Punkte bei unseren Filmreihen wie Die Nacht des guten Geschmacks und #THROWBACK! Jetzt registrieren und Boni erhalten: cineplex.de/plus

Mehr Infos: cineplex.de/plus

17


Theater

T H E A T E R Tag des Flüchtlings 2021

Publikum gespannt den Wegen der erzählten Geschichten. »So realitätsverändernd ist Theater selten«, schrieb das amnesty journal. Eintritt: 10,- Euro

Die Mittelmeer-Monologe Finn Flosse räumt das 1. Oktober, 19 Uhr, Paderborn, Kulturwerkstatt Meer auf »Die Mittelmeer-Monologe« erzählen von Menschen,

Die Mittelmeermonologe

die den riskanten Weg über das Mittelmeer auf sich nehmen, in der Hoffnung, in Europa in Sicherheit leben zu können – von libyschen Küstenwachen, italienischen Seenotrettungsstellen und deutschen Behörden, die dies verhindern und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegensetzen. Diese Aktivist*innen überzeugen als Ehrenamtliche beim Alarmphone die Küstenwachen davon, Menschen in Seenot zu retten oder lernen auf der Seawatch, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren – kurzum sie tun das eigentlich Selbstverständlichste, was aber im Jahr 2021 alles andere als selbstverständlich ist: menschliches Leben zu retten! Es ist, als ob die Schauspieler*innen die Menschen im Publikum direkt ansprechen, ihnen die Hand reichen und sie reinziehen in eine Welt, die die Zuschauer*innen von nun an nicht mehr kalt lassen wird: verwickelt, verschlungen, verbunden und vernetzt mit den Protagonist*innen der Mittelmeer-Monologe folgt das

18

16. und 31. Oktober, jeweils 15 Uhr, Paderborn, Theater Paderborn, Studio In den unergründlichen Tiefen des Meeres wohnt der kleine Meerjunge Finn Flosse. Hier gibt es eine Menge zu erleben: Verstecken spielen zwischen Algen, mit Walen schwimmen und sich den Bauch mit leckeren Seegurken vollschlagen. Auf einem seiner Streifzüge durch die blauen Weiten des Ozeans macht Finn eines Tages eine Entdeckung: Im Meer schwimmen immer mehr bunte, funkelnde Dinge, die er noch nie gesehen hat. Als die Fische vom Essen Bauchschmerzen bekommen und sich in riesigen Netzen verfangen, macht sich Finn zusammen mit seinem Freund Theo dem Wal auf die Suche, um dem gefährlichen Etwas auf die Spur zu kommen … Eva Plaputtas (*1990) Kinderbuch »Finn Flosse räumt das Meer auf« greift ein hochaktuelles und brisantes Problem auf: Die Massen von Plastikmüll, die wir Menschen nicht mehr haben wollen, landen unbedacht im Meer und zerstören die Ökosphäre des Ozeans.


ANZEIGE

La petite Galerie erstes bio-zertifiziertes Restaurant Das La petite Galerie im Galerie-Hotel ist seit dem Sommer erstes bio-zertifiziertes Restaurant im Kreis Paderborn. »Iss Gutes, trink Gutes & genieß es« lautet das Motto des Hauses, das sich in einem der ältesten und imposantesten Gebäude der Stadt befindet. Diese Philosophie fußt – neben vielen Lebensmitteln aus kontrolliert ökologischer Erzeugung – auf weiteren wegweisenden Grundsätzen: regional, fair, selbstgemacht, handwerklich. Damit übernimmt das La petite Galerie eine Vorreiterrolle in der nachhaltig geführten Gastronomie der gesamten Region. Immer neue Lebensmittelskandale und die ungebrochene Nachfrage nach Bio-Produkten waren vor knapp drei Jahren Anstoß für den Gedanken »Bio muss auch in der Gastro möglich sein« – ein Gedanke, der nicht wenig Zweifel, ja sogar Gegenwind erzeugte: zu teuer, zu aufwändig, schlicht nicht machbar. Dennoch folgte ein erster und sehr erfolgreicher Testlauf gemeinsam mit dem demeter-Hofgut Schloss Hamborn. Schnell wurde klar, dass der Bio-Vertrieb grundlegend anders funktioniert, als der konventionelle Großhandel. Es gibt mehr Unwägbarkeiten und größere Unsicherheit insbesondere im Hinblick auf die Verfügbarkeit der Bio-Lebensmittel. Doch neben diesen vermeidlichen Schwierigkeiten, die in den meisten Fällen nur einer Umgewöhnung bedürfen, zeigte sich auch eine andere, eine neue Form der Zusammenarbeit – hier treffen nicht zuerst Käufer und Verkäufer aufeinander, sondern zwei Menschen, die das gleiche möchten, auf Augenhöhe, authentisch und partnerschaftlich. Aus den Anfängen entwickelte sich schnell eine stetig wachsende Lieferbeziehung. Es folgten weitere Bio-Erzeuger und -Lieferanten, um weitere Produktbereiche abzudecken. Aber nicht nur heimische Produkte wurden nach und nach umgestellt; mit der GEPA zählt auch das größte FairhandelsUnternehmen Europas zu den wichtigen Partnern. Die Bio-Zertifizierung ist nun ein wichtiger Meilenstein, aber gleichzeitig nur ein Teil des ganzheitlichen Konzeptes. Bereits seit vielen Jahren wird u.a. der gesamte Energie- und Wärmebedarf des historischen Hauses klimaneutral gedeckt. Und das ist erst der Anfang – erklärtes Ziel ist es mittelfristig 100% der verarbeiteten Lebensmittel in Bio-Qualität anbieten zu können. So beweist das La petite Galerie eindrucksvoll, dass sich Tradition, Innovation und Nachhaltigkeit auf wunderbare und kulinarische Weise die Hände reichen können. Iss Gutes, trink Gutes & genieß es ...

L� P����� G������ Bachstr. 1 · 33098 Paderborn Telefon 05251/12240 info@galerie-hotel.de

www.galerie-hotel.de


Musik

M U S I K »Der verflixte Beethoven« – musikalisch-komödiantische Hommage von und mit

Felix Reuter

1. Oktober, 20 Uhr, Delbrück, Stadthalle Die Werke des berühmten Komponisten sind bis heute alles andere als verstaubt. Das beweist auch Pianist, Entertainer und Musikkomödiant Felix Reuter in seinem Showkonzert »Der verflixte Beethoven«. Mit einer großen Prise Humor beleuchtet er das Leben des nur 1,60 Meter großen Beethovens. Warum ist er so wütend über den verlorenen Groschen gewesen? Wer war nun Elise wirklich? Was hat es mit der Mondscheinsonate auf sich? War Blei wirklich die Ursache seines Todes? Fragen über Fragen. Mit dem bekannten Schalk im Nacken beleuchtet Felix Reuter mit vielen Beispielen und skurrilen Details die Hintergründe der Musik und des Lebens des berühmten Komponisten.

Pete Alderton

3. Oktober, 20 Uhr, Paderborn, Lenz, Heiersstr. 35 Pete Alderton, weitgereister Blues-Songwriter mit markanter Stimme, erzählt vom »life in the road« und nimmt die Zuhörer mit ins MIssisippi Delta und andere Plätze, an denen der Blues zuhause ist. Der Jazzclub Paderborn präsentiert:

Kai Strauss & The Electric Blues Allstars

Kai Strauss & The Electric Blues Allstars

8. Oktober, 20 Uhr, Paderborn, Kulturwerkstatt Eine der führenden deutschen Bluesbands, ausgezeichnet

20

mit mehreren German Blues Awards und dem«Preis der deutschen Schallplattenkritik«, kommt nach Paderborn. Kai Strauss zählt zum kleinen Kreis europäischer Bluesmusiker, denen auch amerikanische Kollegen und Kritiker einen authentischen Stil attestieren. Musikalisch aufgewachsen in Deutschlands Blueshochburg Osnabrück, erspielte sich Strauss in über 25 Jahren »on the road« einen festen Platz in den Herzen der Bluesgemeinde. »Ausgezeichnetes Spiel, mit viel Reife und Emotionen.« urteilt Blues-Ikone und Alligator Records Chef Bruce Iglauer über den Gitarristen und Sänger, der laut Aussage des Fachmagazins Bluesnews mittlerweile in der europäischen Szene als einer der großen Namen gilt. Eintritt 20,- €, erm. 15,- €, Schüler u. Studenten 10,- €

Auryn Quartett

24. Oktober, 18 Uhr, Paderborn, Audienzsaal im Residenzmuseum Schloß Neuhaus Kaum ein anderes Quartett hat ein derart breites Repertoire. Eigene Konzertreihen mit der Kammermusik Mendelssohns und Schumanns in Düsseldorf, die Aufführung aller 68 Streichquartette Haydns im Sendesaal des WDR in Köln und in Padua, sowie zuletzt des Beethovenzyklus in der Wigmore Hall in London belegen dies eindrücklich. Ebenso dokumentieren eine Vielzahl preisgekrönter Aufnahmen beim Label TACET den hohen künstlerischen Rang des Ensembles. Ein weiterer Beleg für die große Anerkennung, die dem Quartett zuteil wird, sind die 4 herausragenden Instrumente, die den Musikern zu Verfügung gestellt wurden. Jedes dieser Instrumente war auch früher schon in berühmten Streichquartettformationen zu hören: Matthias Lingenfelder spielt eine Stradivari von 1722 die Joseph Joachim gehörte, Jens Oppermann die Petrus Guarneri vom Amadeus Quartett, Stewart Eaton eine Amati von 1616 (Koeckert Quartett) und Andreas Arndt das Niccolo Amati Cello aus Hindemiths Amar Quartett.


Musik

Genesis Tribute Show

Auryn Quartett

Foto: Manfred Esser

Geneses

28. Oktober, 20 Uhr, Paderborn, PaderHalle Die Band trägt dem wechselvollen Charakter ihres Vorbilds Rechnung und überzeugt mit instrumentaler Klasse – Kai Hildebrand als Gitarrist, Bert Böttcher an den Keyboards, Sebastian Stolz am Bass, Kim Schwarz an den Drums – unterstützt von Jacob Hansen am zweiten Drumkit – und ihrem neuen Sänger, Jean-Michael Brinksmeier. Bei letzterem wird besonders deutlich: Hier wird sich nicht an einer bloßen Kopie der britischen Rockband Genesis versucht, sondern eine emanzipierte Hommage von sechs versierten Musikern dargeboten. Nicht zu vergessen eine Lichtshow, die hervorragend dosiert die Wirkung der Songs untermalt, etwa wenn zu »Home By The Sea« ein Lichtschleier gespentisch durch die Band schwebt oder passend zur Intensität von »Land Of Confusion« weiße Blitze durchs Publikum schneiden. Und dann ist da ja noch das Bonbon zum Schluss: Das Schlagzeug-Duett von Schwarz und Hansen, das an das legendäre WembleyKonzert von 1987 auf der »Invisible TouchTour« erinnert.

21


Gregor McEwan

Der Singer/Songwriter auf Spring Forward/Autumn Falls-Tour

Gregor McEwan

29. Oktober, 19.30 Uhr, Paderborn, Deelenhaus, Krämerstraße 8-10 Gregor McEwan ist im Herbst 2021 wieder auf SoloTour, um seinem Publikum brandneue Songs vorzustellen. Aber natürlich dürfen auch Stücke der ersten drei Alben »Houses And Homes«, »Much Ado About Loving« und »From A To Beginning« nicht fehlen, welche McEwan immer wieder Vergleiche mit internationalen Genre-Größen wie Glen Hansard, Damien Rice, City And Colour oder Noel Gallagher einbrachten.

08.10.

Kai Strauss & The Electric Blues Allstars Bluesband

29.10.

David Helbock‘s Random/Control Auf Tour d‘Horizon

VORSCHAU

12.11. Al Jones Bluesband 27.11. Kyla Brox 10.12. Pete Alderton & Carsten Mentzel

Alle Konzerte: Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64, 20 Uhr

www.jazzclub-paderborn.de 22

Auf die im Frühjahr 2020 erschienene EP »Spring Forward« folgte die EP »Autumn Falls«. Der »Spring Forward« EP Song »??L?X¥« rotierte u.a. bei Deutschlandfunk und egoFM, während es die »Autumn Falls« EP Single »Halloween Costume« in den Fest & Flauschig Podcast von Olli Schulz und Jan Böhmermann geschafft hatte. Das Stück »On Her Radar« hat mittlerweile sogar die 2.500.000 Spotify-Streams-Marke geknackt. AK 18,- Euro, VVK: 14,- € Tickets: https://nurguteleute.ticket.io Der Jazzclub Paderborn präsentiert:

David Helbock's Random/Control

29. Oktober, 20 Uhr, Paderborn, Kulturwerkstatt Mehr als zwei Dutzend Instrumente auf der Bühne, aber nur drei Musiker: David Helbock beschränkt sich weitgehend auf solche mit Tasten. Vogelwild die beiden unter anderem am Salzburger Mozarteum ausgebildeten Bläser. Johannes Bär ist fürs Blech zuständig, von Trompete über Bassflügelhorn bis zu hin zu Alphorn und Tuba. Andreas Broger spielt die Holzblasinstrumente: Saxophone, Klarinetten, Flöte. Für die aktuelle CD »Tour d'Horizon« hat sich David Helbock bei seinen Lieblingsjazzpianisten bedient und immer deren bekanntestes Stück arrangiert. So erklingen spannende, groovige neue Versionen von »Watermelon Man« (Herbie Hancock) oder »Bolivia« (Cedar Walton) aber auch ruhige, die Seele ansprechende Stücke wie »My Song« (Keith Jarrett) und viele andere. Über die Jahre hat sich ein ganz eigenständiger Bandsound entwickelt und klingt immer wie Random/Control – eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Musik fürs Ohr und Spannendes fürs Auge oder wie Roland Spiegel vom Bayerischen Rundfunk schon vor vielen Jahren treffend formulierte: »Ich halte diesen Musiker mit dem Strickkäppi für einen der besonders aufregenden des jungen Jazz aus Europa. Wenn David Helbock spielt, erlebt man Neues. Und es ist nie verkopfte Musik, sondern eine, die den Kopf und den Körper mitreißt.« Eintritt 20,- €, erm. 15,- €, Schüler u. Studenten 10,- €


Musik

Jazz

Wiebke Schröder Trio

30. Oktober, 19.30 Uhr, Paderborn, Deelenhaus, Krämerstraße 8-10 Mit dem Wiebke Schröder Trio kommt eine junge Jazz-Formation, die von sich selbst sagt, sie realisiere philosophisch-lyrischen Jazz. Und das gelingt der Frau am Flügel mit ihren beiden Begleitern an Bass und Schlagzeug fulminant. Das Wiebke Schröder Trio musiziert nicht nur fundamental, sondern auch verspielt, zeitweilig auch experimentell, aber immer in einem satten Groove. Die drei Musiker bringen alles mit, was ein klassisches Klaviertrio im Jazz auszeichnet: ausgereifte Kommunikation, glasklare Natürlichkeit und immensen Tiefgang.

sche Soli bekannt ist. Martin feiert den 50. Jahrestag der Veröffentlichung des legendären Albums mit einer weltweiten Tournee, die ihn durch Südamerika, die USA, Kanada und Europa führen wird. Mit seiner Tourband gestaltet er eine spektakuläre Show, die neben dem gesamten Album auch weitere Tull-Klassiker sowie andere Überraschungen beinhaltet. Er selbst sagt über die Jubiläumsshow: »Aqualung war das Album, das Tull definierte. Prächtige Melodien, große Dynamik und Power-Riffs in Hülle und Fülle. Akustik traf Elektrik ... und alles funktionierte.« Die Jubiläumstour wird eine einmalige Gelegenheit sein, sich zurückzulehnen und dieses legendäre Album noch einmal zu erleben, das zum ersten Mal vollständig und nacheinander gespielt wird. Tickets: www.kulturig.com

Aqualung 50th Anniversary Tour

Session Jethro Tull's Martin Barre Jazz 31. Oktober, 20 Uhr, Paderborn, Lenz, Heiersstr. 35 Etliche Vertreter der regionalen Jazzszene nutzen regel& Band 30. Oktober, 20 Uhr, Rietberg, Cultura »Aqualung«, wahrscheinlich das berühmteste aller Alben von Jethro Tull, feiert nun 50 Jahre seit seiner Veröffentlichung im Jahr 1971. Im Zentrum von Tulls einzigartigem Sound steht der Gitarrist Martin Barre, der für seine beeindruckende Beherrschung historischer Riffs, seine Power Akkorde und hochfliegende melodi-

mäßig diese Möglichkeit, sich in ungezwungener Atmosphäre musikalisch auszutauschen. Gleiches gilt für die interessierten Jazzfreunde, die gerne zum Ausklang des Wochenendes noch ein wenig Live-Musik genießen und dabei »ihren« Lokalmatadoren auf die Finger schauen. Zu hören sind vor allem Jazz-Standards, die in wechselnder Besetzung interpretiert werden.

23


Dietmar Ahle

Foto: Harald Morsch

Anzeige – Das BNI-Unter nehmerteam-Paderquelle stellt sich vor

Von Anfang an auf Erfolgskurs Vor 10 Jahren wurde das neue Chapter Paderquelle gegründet. Von Anfang an war ich dabei. Dort habe ich viele Unternehmer*innen aus den unterschiedlichsten Sparten getroffen – und das fand ich total interessant. Von den vielen unterschiedlichen Netzwerken, in denen ich aktiv bin, ist das BNI für mich das beste, weil man sich hier gegenseitig unterstützt und sich qualifiziert weiterempfiehlt – und das funktioniert! Auch die straffe Organisation und die damit einhergehenden Verbindlichkeiten finde ich gut. Besonderen Wert lege ich beim BNI auf die Verlässlichkeit und die Anwesenheitspflicht bei den wöchentlichen Treffen. Dadurch kann man sich auf Unternehmer*innenebene direkt austauschen und Geschäftliches besprechen. Meine persönliche Erfolgsstory bezieht sich auf die Zeit während des pandemiebedingten Lockdowns. Wir haben eine BNI Task Force gegründet, um zu schauen, wo im Netzwerk Hilfe benötigt wird und wo wir unterstützen können. Ich habe dann ganz offen von unDietmar Ahle serer recht dünnen Auftragslage berichtet, Beruf: Malermeister was dann einen wahren Anschub an AufFirma: Malermeister Ahle GmbH trägen zur Folge hatte. Das alles ausgelöst Im BNI seit: 2011 durch die viele Empfehlungen unserer MitVorteile des BNI: Verlässlichkeit, glieder! Und diese Form von gegenseitiger Erfolg, Vertrauen Unterstützung gibt es nur beim BNI.


Anzeige – Das BNI-Unter nehmerteam-Paderquelle stellt sich vor

Besuchen Sie unser Business-Frühstück! In entspannter Atmosphäre treffen Sie uns – 53 Unternehmer*innen – die Sie kennenlernen möchten. Sie erfahren viel durch die interessanten

Unternehmerteam Paderquelle

Impulsvorträge und Unternehmenspräsentationen. Mehr Business, mehr Wissen, mehr Kontakte – melden Sie sich einfach an: bni-nordwest.com/chapter-paderquelle-paderborn

MP-Solar Max Performance Solar

Inkassodienstleistungen

Dein Makler. Dein Zuhause. Dein Makler. Dein Zuhause.

I

Ihr Weg zu uns lohnt sich ... IMMER

Geseker Straße 68 Telefon 05258 - 99 17 499 Ihr kompetenter Partner für Schutzausrüstungwww.pader-kuechen.de und Sicherheitstechnik 33154 Salzkotten OBRAMO.DE

Stephan Over

Gebäudereinigung Team- und Mitarbeiterführung souverän gestalten

Markus Willekes

ATELIER-CCR

HANDWERKSSERVICE

Beratung · Planung · Ausführung

HOHMANN Kommunikation MENSCHEN. EINFACH. ERREICHEN.

Die nächsten IMPULSVORTRÄGE: • 01.10.2021 Jérome Stahl, Agentur Stahl GmbH & Co. KG • 08.10.2021 Britta Nolte-Byles, Trinkwasser Beratung • 15.10.2021 Carsten Fest, Senne Products • 22.10.2021 Michael Hohmann, Hohmann Kommunikation • 29.10.2021 Michael Michaelis, WestfalenWIND IT GmbH & Co.KG

Infos & Anmeldung: www.bni-nordwest.com/chapter-paderquelle-paderborn

Unternehmerteam Paderquelle


Wucan am 2. in Paderborn

V E R A N S T A LT U N G E N Termine nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr. Im Zweifelsfall bitte bei dem/der Veranstalter*in informieren.

FREITAG

1 OKTOBER .

• PADERBORN 15.00 Seniorenführung zum Tag der älteren Generation, zum Thema Zeit; Anmeldung: 05251/8812636 oder d.gorny@paderborn.de – Naturkundemuseum im Marstall 19.00 Die Mittelmeer-Monologe, Theaterstück von Michael Ruf – Kulturwerkstatt 19.30 Die Leiden des jungen Werther, nach Goethe – Theater Paderborn 20.45 Keine Zeit zu sterben, Bond-Film in Originalversion – Pollux • DELBRÜCK 20.00 Felix Reuter, mit der musikalisch-komödiantischen Hommage »Der verflixte Beethoven« – Stadthalle • WEWELSBURG 19.00 Comedian Harmonists Today, »Ein neuer Frühling«, szenischer Konzertabend – Kreismuseum Wewelsburg, Burgwall 19

SAMSTAG

2 OKTOBER .

• PADERBORN 11.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 14.00 Paderborn – früher und heute, öffentliche Themenführung – Tourist Information 15.00 Abschreiben erlaubt!, Familienaktion – Museum in der Kaiserpfalz 19.00 Wucan, Heavy Rock; Support: The Kettle und RØDEL – Wohlsein, Brückengasse 4 19.30 Der Wunderheiler, Stück von Brian Friel – Theater Paderborn 26

20.00 WDR5-Kabarettfest, mit Christian Ehring, Sarah Bosetti, Carmela de Feo und den Zucchini Sistaz – PaderHalle 20.45 Keine Zeit zu sterben, Bond-Film in Originalversion – Pollux • DELBRÜCK 20.00 Erbarmen, das Berliner Kriminal Theater präsentiert den Psychothriller von Jussi Adler-Olsen – Stadthalle • RIETBERG 20.00 Bläck Fööss, ausverkauft – Cultura

SONNTAG

3 OKTOBER .

• PADERBORN 10.30 Tag der Regionen, Programm für die ganze Familie zum Ausklang des SchlossSommers – Schloss- und Auenpark 13.00 Kreuzfahrt Kanaren, Reisefilm – Pollux 14.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 14.00 Die Residenz der Fürstbischöfe, öffentliche Themenführung – Vorplatz Schloß Neuhaus 15.00 Europa zu Gast im Palast, Mitmach-Führung – Museum in der Kaiserpfalz 15.00 PaderHop, Lindy Hop Tanznachmittag – Kulturwerkstatt 15.00 Planet der Hasen, Kinderstück von Tina Müller, ab 7 J. – Theater Paderborn, Studio 18.00 Festkonzert zum Tag der Deutschen Einheit, das Orchester der Philharmonischen Gesellschaft Paderborn mit Werken von Mozart; Klavier: Alexander Schimpf; Karten: Paderborner Ticket-Center – Kaiserpfalz 20.00 Pete Alderton, Blues-Songwriter – Lenz 20.45 Keine Zeit zu sterben, Bond-Film in Originalversion – Pollux • GESEKE 16.00/18.30 Olga Scheps, spielt Meisterwerke der Klaviermusik – Rittergut Störmede • WEWELSBURG 15.00 Sprichwörter und Redewendungen für Hinz und Kunz, öffentliche Themenführung – Kreismuseum Wewelsburg, Burgwall 19


Veranstaltungen

MONTAG

4 OKTOBER .

• PADERBORN 19.00 Grönland – Impressionen einer anderen Welt, Multivisionsshow des Fotografen Reinhard Pantke; Karten über die VHS – Rathaus 20.45 Keine Zeit zu sterben, Bond-Film in Originalversion – Pollux • WEWELSBURG 20.00 Cinema à deux: Niki de Saint Phalle, Film von Peter Schamoni; Eintritt frei; Anmeldung erforderlich: 0151/12361454 – Sammlung united hearts, Lange Str. 4

DIENSTAG

5 OKTOBER .

• PADERBORN 16.00 #DigitalDienstag – SketchUp, 3D-Modelle erstellen; Anmeldung: https://bibliothek.live, ab 12 J. – Stadtbibliothek 19.30 Franz Stock – Nicht nur ein Name, sondern ein Programm, Vortrag von Pfarrer Stephan Jung, Arnsberg – Hotel Aspethera/Kolping-Forum, Am Busdorf 7 19.30 Der Norden Äthiopiens, Vortrag von Michael Bellinghausen – Naturkundemuseum im Marstall 20.45 Keine Zeit zu sterben, Bond-Film in Originalversion – Pollux

27


Zatie am 7. in Paderborn

MITTWOCH

6 OKTOBER .

• PADERBORN 16.00 GameZone – Klangquadrat, auditives Memory-Spiel – Kinderbibliothek, Rosenstraße 13 17.00 Archäologische Spurensuche am Abend, Führung mit Besuch aktueller Grabungen – Museum in der Kaiserpfalz 18.00 Chill-Out-Drawing – Zeichnen im Museum, Kosten: 2,- Euro – Diözesanmuseum 20.45 Keine Zeit zu sterben, Bond-Film in Originalversion – Pollux

DONNERSTAG

7 OKTOBER .

• PADERBORN 17.00 Ritter Odilo und der strenge Herr Winter, Ritter-Oper von Mareike Zimmermann mit Musik aus Henry Purcells »König Arthur« für Kinder ab 6 Jahren – Audienzsaal im Residenzmuseum Schloß Neuhaus 19.30 Zatie, Vocals & Bass – Deelenhaus, Krämerstraße 8-10 19.30 Die Leiden des jungen Werther, nach Goethe – Theater Paderborn • DELBRÜCK 20.00 Philipp Scharrenberg, mit seinem Programm »Realiät für Quereinsteiger« – Stadthalle • RIETBERG 20.00 Mirja Regensburg, mit ihrem Programm »Im nächsten Leben werd ich Mann!« – Cultura • WEWELSBURG 19.00 Eine Reise durch das Werk jüdischer Literatinnen und Literaten aus Westfalen, szenische Lesung mit Musik von Ann-Britta Dohle und René Madrid – Kreismuseum Wewelsburg, Burgwall 19

FREITAG

8 OKTOBER .

• PADERBORN 19.00 Deutschland 2050 – Wie der Klimawandel 28

unser Leben verändern wird, Lesung mit Nick Reimer und Toralf Staud; Tickets: www.vhs-paderborn. de – Rathaus 19.30 Le Nozze die Figaro, Oper von Mozart; Ensemble, Chor und Symphonisches Orchester des Landestheaters Detmold; Einführung um 18.30 Uhr im oberen Foyer – PaderHalle 19.30 Der Wunderheiler, Stück von Brian Friel – Theater Paderborn 19.30 Sonderkonzert zum 80. Geburtstag vom Domkapellmeister (em.) Theodor Holthoff & 40 Jahre Domkantorei Paderborn, Domchor und Domkantorei mit Werken von Mendelssohn Bartholdy, Brahms u.a. – Hoher Dom 20.00 Kai Strauss & The Electric Blues Allstars, eine der führenden deutschen Bluesbands – Kulturwerkstatt 20.00 Sarah Hakenberg, Vorpremiere des neuen Programms »Wieder da!« – Amalthea Theater 22.45 Barbarella, SF-Spektakel in der Reihe »Die Nacht des guten Geschmacks« – Pollux

SAMSTAG

9 OKTOBER .

• PADERBORN 10.00 Improvisationstheater, Start eines Wochenend-Workshops für 18- bis 27-Jährige; Anmeldung: www.kefb.de/ostwestfalen, ab 18 J. – kefb Ostwestfalen, Giersmauer 21 11.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 19.00 Met Opera 2021/22: Boris Godunow, Übertragung der Oper von Modest Mussorgski – Pollux 19.30 Eine Sommernacht, ein Stück mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre – Theater Paderborn 19.30 Und morgen streiken die Wale, Stück von Thomas Arzt, ab 15 J. – Theater Paderborn, Studio 20.00 Sarah Hakenberg, Vorpremiere des neuen Programms »Wieder da!« – Amalthea Theater 20.00 Die Schuhe der anderen, Kneipenlesung – Café Röhren, Mühlenstr. 10 20.00 Umbra Oculta, Gothic, Neo-Folk und Dark Wave – Kulturwerkstatt


Öffentliche digitale Vorlesungsreihe im Wintersemester 2021/2022

Denkerinnen und Denker des Glaubens, die uns heute etwas zu sagen haben 18. Oktober 2021 Egeria (2. Hälfte 4. Jh.) „Ich bin nämlich ziemlich neugierig“ – Eine antike Pilgerin und die Orte der Bibel Dr. Georg Röwekamp, Jerusalem / Tabgha

13. Dezember 2021 Ignaz von Döllinger (1799-1890) Antiultramontanismus und Widerspruch gegen die Papstdogmen Prof. Dr. Franz Xaver Bischof, München

25. Oktober 2021 Augustinus (354-430) Ein spätantiker Denker unterwegs in einer Zeit des Umbruchs Prof. Dr. Karla Pollmann, Bristol

20. Dezember 2021 Selma Lagerlöf (1858-1940) und Franz Werfel (1890-1945) „Auch Gottes Leben heißt Mitteilung“ – Nachdenken über den mitgeteilten Jesus von Nazareth Prof. Dr. Peter Schallenberg, Paderborn

8. November 2021 Makrina die Jüngere (327-379) Hoffnung auf die Auferstehung: Frau Weisheit als Lehrerin der wahren Philosophie Sr. Dr. Makrina Finlay OSB, Dinklage 15. November 2021 Albert der Große (~ 1200-1280) „Sie verhalten sich wie wilde Tiere, die das mit Blasphemien überziehen, was sie nicht kennen“ – Zum Verhältnis von Philosophie und Glaube Prof. Dr. Hannes Möhle, Bonn

10. Januar 2022 Dorothee Sölle (1929-2003) „Hören auf das stille Geschrei“ – Impuls für eine zukunftsfähige Theologie Prof. Dr. Helga Kuhlmann, Paderborn 17. Januar 2022 Simone Weil (1909-1943) Schönheit und Unglück als Wegspuren der Gottesliebe Dr. Elisabeth Thérèse Winter, Augsburg

22. November 2021 Nikolaus von Kues (1401-1464) „Una religio in rituum varietate“ – Eine berühmte Formel und ihre Bedeutung für die Gegenwart Prof. Dr. Walter A. Euler, Trier

24. Januar 2022 Marie-Dominique Chenu (1895-1990) Contemplatio und actio als christlich-säkulare Denkwerkzeuge Prof. Dr. Michael Quisinsky, Freiburg i.Br.

29. November 2021 Juana Inés de la Cruz (1648-1695) Vom Höhenflug des Verstandes („el vuelo intelectual“) Dr. Annegret Langenhorst, Wendelstein

31. Januar 2022 Emmanuel Levinas (1906-1995) Extremer Humanismus Gottes Prof. Dr. Susanne Sandherr, München

6. Dezember 2021 Hildegard von Bingen (1098-1179) Wer an die Menschwerdung glaubt, bejaht sich selbst – Ein inkarnatorisches Menschenbild Sr. Dr. Maura Zátonyi OSB, Eibingen

immer montags und

|

immer 18.00 Uhr unter www.thf-paderborn.de


Foto: Tobias Kreft

Szene aus »Die Leiden des jungel Werther« am 1., 7. 15., 23., und 30. in Paderborn

Veranstaltungen

SONNTAG

10 O K T O B E R .

• PADERBORN 13.00 Meister Eder und sein Pumuckl, Kinofilm nach der Buchserie von Ellis Kaut – Pollux 14.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 15.00 BildKlang Kölner Dom, Künstlerführung durch die Ausstellung mit Wolfgang Weiss; Anmeldungen unter 05251/1251400 oder museum@erzbistum-paderborn.de – Diözesanmuseum 15.00 Die Paderborner Königspfalzen, Führung, ab 14 J. – Museum in der Kaiserpfalz 20.00 Matthias Nagel, Singer/Songwriter – Lenz, Heiersstr. 35 • BEVERUNGEN 20.00 Jürgen Becker, mit dem Programm »Die Ursache liegt in der Zukunft« – Stadthalle • WEWELSBURG 09.00 Ideologie und Terror der SS, Führung durch die Dauerausstellung, ab 15 J. – Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933-1945, Burgwall 19

MONTAG

11 O K T O B E R .

• PADERBORN 08.30 Herbst-Uni 2021 – Girls Only, digitales Ferienangebot für Schülerinnen der 8. bis 13. Klasse; Anmeldung: www.uni-paderborn.de/universitaet/ fgi/herbst-uni, ab 12 J. – Online • WEWELSBURG 20.00 Cinema à deux: Neo Rauch – Gefährten und Begleiter, Eintritt frei; Anmeldung erforderlich: 0151/12361454 – Sammlung united hearts, Lange Str. 4 30

DIENSTAG

12 O K T O B E R .

• PADERBORN 11.00 Grundlagen moderner Musikproduktion, kostenloser Workshop des Tonika e.V.; Anmeldung: tonika@tonika-ev.de, ab 12 bis 18 J. – LAVA Studios Paderborn, Schulze-Delitzsch-Straße 19

MITTWOCH

13 O K T O B E R .

• PADERBORN 11.00 Wir bauen einen Rap-Beat – Vom Sample bis zur 808, kostenloser Workshop (15-21 Jahre) des Tonika e.V.; Anmeldung: tonika@tonika-ev.de – LAVA Studios Paderborn, Schulze-Delitzsch-Straße 19 16.00 GameZone – Minecraft, ComputerspielNachmittag, ab 12 J. – Stadtbibliothek 19.00 Völkisch – Jedem Geschlecht seine Rolle, damals wie heute, Veranstaltung aus der Reihe Kneipengeflüster – AKKA, Giersstraße 31 20.00 The Ice Road, Actionfilm in der Reihe »Echte Kerle« – Pollux

DONNERSTAG

14 O K T O B E R .

• PADERBORN 11.00 Schnell – Gesund – Lecker: Seminar mit Sternekoch Christoph Hesse, kostenloser Workshop des Tonika e.V.; Anmeldung: tonika@tonika-ev. de, ab 12 bis 18 J. – Ort wird noch bekanntgegeben • LICHTENAU 10.00 Für Pappkameraden und -kameradinnen, Workshop; Anmeldung bis 8.10. über www.kreis-paderborn.de/kulturrucksack, ab 10 bis 14 J. – Kloster Dalheim


Veranstaltungen

• WEWELSBURG 19.00 Mythos Wewelsburg, Vortrag von Thomas Pfeiffer und Buchvorstellung, ab 16 J. – Kreismuseum Wewelsburg, Burgwall 19

15

.

• PADERBORN 11.00 Schnell – Gesund – Lecker: Seminar mit Sternekoch Christoph Hesse, kostenloser Workshop des Tonika e.V.; Anmeldung: tonika@tonika-ev.de, ab 12 bis 18 J. – Ort wird noch bekanntgegeben 19.30 Die Leiden des jungen Werther, nach Goethe – Theater Paderborn

SAMSTAG

LIVE

28.11.2021 Paderborn, Beginn 15 Uhr Tickets: paderhalle.de, theaterlichtermeer.de

16 O K T O B E R .

• PADERBORN 10.00 Improvisationstheater, Start eines Wochenend-Workshops für 18- bis 27-Jährige; Anmeldung: www.kefb.de/ostwestfalen, ab 18 J. – kefb Ostwestfalen, Giersmauer 21 11.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 11.00 Paderborner Schallplattenbörse, mit großem Tonträgerangebot – Schützenhof 15.00 Finn Flosse räumt das Meer auf, Stück nach dem Bilderbuch von Eva Plaputta, ab 3 J. – Theater Paderborn, Studio 19.30 Eine Sommernacht, ein Stück mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre – Theater Paderborn

SONNTAG

rentheater; Karten (6,- Euro) unter 05251/6989628 oder info@nelothies.de, ab 2 J. – Begegnungszentrum auf dem Mallinckrodthof

MONTAG

18 O K T O B E R .

• WEWELSBURG 20.00 Cinema à deux: Louise Bourgeois, Eintritt frei; Anmeldung erforderlich: 0151/12361454 – Sammlung united hearts, Lange Str. 4

Szene aus »Finn Flosse räumt das Meer auf« am 16. und 31. in Paderborn

FREITAG

Die große Bühnenshow

Bekannt aus

17 O K T O B E R .

Foto: Tobias Kreft

• PADERBORN 14.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 15.00 Planet der Hasen, Kinderstück von Tina Müller, ab 7 J. – Theater Paderborn, Studio 15.00 Weg mit dem faden Brei, Mitmach-Führung zum Thema Tisch- und Tafelkultur, ab 8 J. – Museum in der Kaiserpfalz 20.00 Rudi Rebb Fusion, Funk, Latin und Pop-Jazz – Lenz, Heiersstr. 35 • BORCHEN 15.30 Ami, Guru und Mi: Neue Abenteuer, Figu31


Veranstaltungen

Dietmar Wischmeyer am 21. in Paderborn

mit Peter Heppner, Start eines kostenlosen Workshops des Tonika e.V.; Anmeldung: tonika@tonikaev.de, ab 13 bis 18 J. – LAVA Studios Paderborn, Schulze-Delitzsch-Straße 19 16.00 Herbstliche Fensterbilder, Bastelnachmittag, ab 6 J. – Kinderbibliothek, Rosenstraße 13 20.00 Dietmar Wischmeyer, mit dem Programm »Wir. Verdienen. Deutschland.« – PaderHalle 21.00 Training Day, Thriller in der Reihe »#Throwback« – Pollux • LICHTENAU 10.00 Für Pappkameraden und -kameradinnen, Workshop; Anmeldung bis 8.10. über www.kreis-paderborn.de/kulturrucksack, ab 10 bis 14 J. – Kloster Dalheim • RIETBERG 20.00 die feisten, mit dem Programm »jetzt!« – Cultura

FREITAG

DIENSTAG

19 O K T O B E R .

• PADERBORN 10.00 Pferd und Reiter, Ferienworkshop; Anmeldung: 05251/8812636 oder d.gorny@paderborn.de, ab 8 bis 12 J. – Naturkundemuseum im Marstall 16.00 #DigitalDienstag – BlueBot und BeeBot, Roboter kennenlernen und ausprobieren, ab 6 J. – Kinderbibliothek, Rosenstraße 13

MITTWOCH

20 O K T O B E R .

• PADERBORN 10.00 Pferd und Reiter, Ferienworkshop; Anmeldung: 05251/8812636 oder d.gorny@paderborn.de, ab 8 bis 12 J. – Naturkundemuseum im Marstall 16.00 GameZone – Nintendo Labo, Computerspiel-Nachmittag, ab 6 J. – Kinderbibliothek, Rosenstraße 13

DONNERSTAG

21 O K T O B E R .

• PADERBORN 10.00 Pferd und Reiter, Ferienworkshop; Anmeldung: 05251/8812636 oder d.gorny@paderborn.de, ab 8 bis 12 J. – Naturkundemuseum im Marstall 11.00 Wie schreibt man einen Hit? Songwriting 32

22 O K T O B E R .

• PADERBORN 19.30 Eine Sommernacht, ein Stück mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre – Theater Paderborn 19.30 Orgelvesper, Musik von Rheinberger und Dupré für Violine, Violoncello und Orgel – Hoher Dom • DELBRÜCK 20.00 Torsten Sträter, mit dem Programm »Schnee, der auf Ceran fällt« – Stadthalle

SAMSTAG

23 O K T O B E R .

• PADERBORN 10.00 Paderborner Mathezirkel: Magische Quadrate, für Schüler*innen; Anmeldung unter https:// math.uni-paderborn.de/studieninteressierte/mathezirke, ab 15 J. – Online 10.00 Improvisationstheater – Urlaub vom Ich, Start eines Wochenend-Workshops für Menschen ü50; Anmeldung: www.kefb.de/ostwestfalen – kefb Ostwestfalen, Giersmauer 21 11.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 14.00 Der Ostfriedhof, öffentliche Führung – Ostfriedhof/Haupteingang 15.00 Wo der König wohnte, Familienaktion – Museum in der Kaiserpfalz 19.00 Met Opera 2021/22: Fire Shut Up In My Bones, Übertragung der Oper von Terence Blanchard – Pollux 19.30 Die Leiden des jungen Werther, nach Goethe – Theater Paderborn • RIETBERG 20.00 Ansgar Brinkmann, »Der weiße Brasilianer«, Lesung & Talk – Cultura


Veranstaltungen

24 O K T O B E R .

Foto: Manfred Esser

• PADERBORN 10.00 Open Day zu 25 Jahren HNF, mit umfassendem Programm; Eintritt frei – HNF 14.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 15.00 Wutschweiger, Stück über die Auswirkungen von Armut auf Kinder, ab 11 J. – Theater Paderborn, Studio 15.00 Zwischen Reich und Kirche, Führung – Museum in der Kaiserpfalz 18.00 Der Wunderheiler, Stück von Brian Friel – Theater Paderborn 18.00 Auryn Quartett, mit Werken von Haydn, Mozart und Dvorak – Audienzsaal im Residenzmuseum Schloß Neuhaus • DELBRÜCK 18.00 Jürgen B. Hausmann, mit dem Programm »Jung, wat biste jroß jeworden!« – Stadthalle • RIETBERG 18.00 Planet Wüste – Der neue Vortrag von Michael Martin, Multivisionsshow – Cultura • WEWELSBURG 11.00 Verschwörungstheorien rund um die Wewelsburg, Führung – Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933-1945, Burgwall 19

Auryn Quartett am 24. in Paderborn

SONNTAG

15.00 Ideologie und Terror der SS, Führung durch die Dauerausstellung, ab 15 J. – Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933-1945, Burgwall 19

Kleine

Liebe LeserInnen, um ein Leben lang vital zu bleiben, müssen vor allem unsere Zellen und der Zellstoffwechsel gesund sein. Jede Körperzelle benötigt Energie, die in ihren »Kraftwerken«, den Mitochondrien, gebildet Ganzheitliches Gesundheitsstudio wird. Diese Mitochondrien sind sehr anfällig gegenüber Stress, Giften, Schlafmangel, Infektionen, Immunerkrankungen, Alkohol, Nikotin, Medikamente und ungesundes Essen. Marion Kleine – Heilpraktikerin Durch diese Noxen werden unsere Energiekraftwerke geschädigt und bilden keinewww.marionkleine-heilpraktiker.de bzw. weniger Energie. 2019 wurde der Nobelpreis der Medizin an 3 Forscher verliehen, die sich mit dem Zellstoffwechsel und der Energiegewinnung in den Mitochondrien beschäftigt haben. Die Forscher konnten beweisen, dass durch das Wechselspiel von Sauerstoffüberschuss (Hyperoxie) und kurzfristige Sauerstoffunterversorgung (Hypooxie) die Mitochondrien der Zellen sich erneuern und der Mensch wieder mehr Energie erhält. Die Medizintechnik hat Geräte entwickelt um diese Therapieform anzubieten. Die Intervall-Hyperoxie-Hypooxie-Therapie (kurz IHHT) wird weltweit auch in Deutschland u.a. in der Charite, im Grossversuch bei unterschiedlichsten Erkrankungen durchgeführt. Erfolgreich eingesetzt wird die IHHT Therapie bei Post Covid Syndrom, Burnout, Depressionen, Autoimmunerkrankungen und Stoffwechselerkrankungen. Ab sofort steht ein IHHT Gerät in meiner Praxis »Kleine Naturheilkunde« für Sie bereit. Lassen Sie sich davon überzeugen und vereinbaren Sie gerne einen Termin. Ihre Marion Kleine

Naturheilkunst

Akupunktur

Paul-Fürstenberg-Str. 34 · Heilkräuterkunde 33175 Bad Lippspringe 0175/4536101 · info@marionkleine-heilpraktiker.de Aromatherapie Dorn-Breuss-Therapie www.marionkleine-heilpraktiker.de

enielK

Marion Kleine – Heilpraktikerin

Marion Kleine Heilpraktikerin s

Schüsslertherapie

Ganzheitliche Gesundheitsberatung Psychotherapeutische Begleitung Komplementärmedizin

Ich freue33mich auf S


David Helbock‘s Random/Control am 29. in Paderborn

Veranstaltungen

MONTAG

25 O K T O B E R .

• PADERBORN 20.00 Mario Basler, mit der Liveshow »Basler ballert« – PaderHalle • WEWELSBURG 20.00 Cinema à deux: Peter Handke, Film von Corinna Belz; Eintritt frei; Anmeldung erforderlich: 0151/12361454 – Sammlung united hearts, Lange Str. 4

DIENSTAG

26 O K T O B E R .

• PADERBORN 20.00 Bonsoir aux francophones – Stammtisch in französischer Sprache, Anmeldung unter Tel. 05254/8045552 – Hotel Aspethera/Kolping-Forum, Am Busdorf 7

MITTWOCH

27 O K T O B E R .

• PADERBORN 16.00 GameZone – Super Smash Bros Ultimate, Computerspiel-Nachmittag, ab 12 J. – Stadtbibliothek, Am Rothoborn 1 17.30 Yalda, Film in der Reihe »Kirchen & Kino« – Pollux 34

28 O K T O B E R

DONNERSTAG

.

• PADERBORN 20.00 Geneses, Genesis Tribute Show – PaderHalle • GÜTERSLOH 20.00 Christine Prayon, mit dem Programm »Abschiedstour« – Stadthalle • RIETBERG 20.00 Love Sarah – Liebe ist die wichtigste Zutat, Liebesfilm/Drama (GB/D) – Cultura

FREITAG

29 O K T O B E R .

• PADERBORN 18.00 Frieda Braun, mit ihrem Programm »Jetzt oder nie!« – PaderHalle 19.30 Gregor McEwan, der Singer/Songwriter auf Spring Forward/Autumn Falls-Tour – Deelenhaus, Krämerstraße 8-10 20.00 David Helbock‘s Random/Control, das Trio päsentiert sein aktuelles Album »Tour d‘Horizon« – Kulturwerkstatt 20.00 Erwin Grosche, mit seinem Programm »Warmduscher Vol. 4« – Amalthea Theater 20.00 Open Range, Rock – Kulturwerkstatt 22.45 Zombie – Dawn Of The Dead, Horrorfilm in der Reihe »Die Nacht des guten Geschmacks« – Pollux • DELBRÜCK 16.00 Feuerwehrmann Sam: Das große Campingabenteuer, Familienshow – Stadthalle


Veranstaltungen

SAMSTAG

30 O K T O B E R .

• PADERBORN 10.30 Pferde vor Pflug und Schlitten, Kinderführung durch die Sonderausstellung »Erzähl mir was vom Pferd!«; Anmeldung: 05251/8812636 oder d.gorny@paderborn.de, ab 6 bis 14 J. – Naturkundemuseum im Marstall 11.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 14.00 Der Ostfriedhof, öffentliche Führung – Ostfriedhof/Haupteingang 15.00 Abschreiben erlaubt!, Familienaktion – Museum in der Kaiserpfalz 18.00 Bernd Stelter, mit seinem Programm »Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende!« – PaderHalle 19.30 Wiebke Schröder Trio, Jazz – Deelenhaus, Krämerstraße 8-10 19.30 Die Leiden des jungen Werther, nach Goethe – Theater Paderborn 20.00 Erwin Grosche, mit seinem Programm »Warmduscher Vol. 4« – Amalthea Theater 20.00 Discofox Chartparty, Eintritt 4,- Euro – Kulturwerkstatt • BAD MEINBERG 19.30 Christine Prayon – Kurtheater • RIETBERG 20.00 Jethro Tull‘s Martin Barre & Band, Aqualung 50th Anniversary Tour – Cultura

SONNTAG

31 O K T O B E R .

• PADERBORN 10.00 Pontifikalamt zu Klein-Libori mit dem Paderborner Domchor, mit Werken von Eberlin, Göbel und Shephard – Hoher Dom 14.00 Stadtrundgang Paderborn, öffentliche Führung – Tourist Information 15.00 Sagenhafte Quellen, Führung für Menschen mit Höreinschränkungen – Museum in der Kaiserpfalz 15.00 Finn Flosse räumt das Meer auf, Stück nach dem Bilderbuch von Eva Plaputta, ab 3 J. – Theater Paderborn, Studio 18.00 Eine Sommernacht, ein Stück mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre – Theater Paderborn 20.00 Jazz Session, mit Volker Kukulenz und Gästen – Lenz, Heiersstr. 35 • GESEKE 16.00 Kasseler Herrenkonfekt, »Herren auf Reisen« – musikalische Revue – Altes Rathaus 18.00 Kasseler Herrenkonfekt, »Herren auf Reisen« – musikalische Revue – Altes Rathaus • LEMGO 17.30 Christine Prayon, mit dem Programm »Abschiedstour« – Weserrenaissancemuseum Schloss Brake

Kornblume Seit 1979 das Bio-Fachgeschäft in der Paderborner Südstadt.

Kornblume Naturkost Geroldstraße 21a 33098 Paderborn Telefon 05251/26122 www.kornblume.de info@kornblume.de Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9.00 – 18.30 Uhr Sa. 8.00 – 14.00 Uhr Backwaren jeweils ab 7.30 Uhr 35


»Setzen Sie sich« – Kolumne von Sarah Lau

Bühnengefühle Die Welt ist (m)eine Bühne und Sie sind (m)ein Publikum. Setzen Sie sich. Es geht wieder los. Anderthalb Jahre Bühnenabstinenz, 34 unbezahlte Liveauftritte bei Instagram, 12 bezahlte Streams und 47 Kameralinsen in die ich blickte und sprach und lächelte und nichts fühlte. Denn dort ist kein Publikum, da sind keine Menschen. Keine echten jedenfalls und meine Handykamera lächelt niemals zurück, die Menschen im Studio dürfen nicht lachen, nicht klatschen und lauschen auch selten, denn sie müssen ja arbeiten, den nächsten Schnitt vorbereiten, müssen ja regeln, im Hintergrund sortieren und organisieren, was nach mir geschieht. Und in mir geschieht währenddessen echt wenig und das ist so schade und endlich vorbei. Denn es geht wieder los. Wir dürfen auf Bühnen und ihr dürft davor. Wir dürfen gemeinsam in Mikrofone sprechen und ihr dürft gemeinsam genießen und klatschen und lachen und jubeln und darauf anstoßen, dass endlich was geht. Und es geht mir sehr gut damit, ich bin wieder da. Bin auf Bühnen zuhause, hab das lang nicht gefühlt und die Bühne und ich, wir haben uns beide verändert. Sind beide gewachsen. Uns beiden fehlten die Menschen, das Zittern im Backstage, das Aufatmen danach, das Pendeln auf der Bühne, leicht vor und zu-

LRS – Lesen, Schreiben, Rechnen Dieser Kongress ist für alle interessant, die mehr darüber wissen wollen, warum Kinder Probleme mit dem Lernen haben können, wie das Lernen überhaupt funktioniert, wie wir die Kinder beim Lernen besser unterstützen können. Der 5. LRS-Kongress ist eine Fortbildung für Lehrer, Lerntherapeuten und Erzieher, aber auch gut geeignet für Eltern, die ihre Kinder besser unterstützen wollen. Warum im Internet? Weil Sie die Beiträge zu Hause anschauen können, weil Sie die Beiträge zu jeder Zeit schauen können, weil Sie die Beiträge immer wieder aufrufen können und keinen Beitrag verpassen müssen. Hier können Sie sich bereits jetzt anmelden: https://elopage.com/s/LRSKongress/5-lrskongress Ihre Sabine Omarow Praxis für Lerntraining · Ferdinandstraße 29 33102 Paderborn · www.sabine-omarow.de 36

rück, die Gestik und Mimik, die Zettel im Rucksack, das Bierchen zum Schluss. Ich sehe die Bühne noch schärfer als damals – trage heute auch Brille und sehe viel mehr. Hatte das Brennen verloren, den Spaß an der Sache, ich sah nach den Anfängen nur Angst vorm Nicht-weiterkommen, sah nur das Scheitern, das nicht weiterwachsen. Ich sah die Bühne als Arbeit und mich als nicht gut genug, aber zu gut bezahlt für das, was ich eigentlich leiste. Ich sah mich zu klein auf zu großen Bühnen und sah durch Texte hindurch zum schnell wieder gehen. Jetzt seh ich wieder meine Heimat hier oben hinterm Mikro mit Zettel in der Hand und einem Grinsen im Gesicht. Meine Texte sind gewachsen, mit mir gemeinsam, haben sich weiterentwickelt und die Bühne, die schöne, begrüßt mich nach Jahren mit offenen Armen. Wie kann ich beschreiben, was Bühne bedeutet? Wie es sich anfühlt, hier oben zu stehen, reden zu dürfen und Ohren zu haben, die gerne zuhören. Wie kann ich das Zittern, das innere Beben nur spürbar und das Rauschen des Adrenalins noch zwei Stunden später hörbar für euch machen? Vergleiche mit Achterbahnfahrten scheinen mir viel zu stumpf und ganz ehrlich, vollkommen vergöttern will ich das hier oben auch nicht. Denn ich habe auch Angst, dass es wieder normal wird. Wie-


»Setzen Sie sich« – Kolumne von Sarah Lau

Sarah Lau Foto: PicsArt

der wie vorher mehr Arbeit als Spaß bringt. Wieder die Aufregung mir den ganzen Tag stiehlt und nach zehn Minuten Auftritt in mir kein Gefühl blieb. Gerade kann ich den Tag vor dem Auftritt entspannt sehen und die Bühne mit sowas wie Freund*innen betreten. Grad gibt es im Backstage mehr Persönliches als Berufliches zu bereden und danach gibt’s ganz sicher ein baldiges Wiedersehen. Ich denke, ich bin mehr noch, viel mehr noch ich selbst. Und ich lerne immer wieder, dass die Leute das lieben. Authentizität zählt mehr als die Rolle, die ich auf Bühnen sonst gelebt hab. Ich hab immer gelogen, ein bisschen jedenfalls. Für den Schutz meiner selbst und den meiner Liebsten. Doch nun bin ich ich und ich sag, was ich will. Und diese Gelassenheit spür ich beim Schreiben und Lesen und beim auf die Bühne gehen und bei allem, was zurückkommt, währenddessen und danach. Doch irgendwie ist es noch immer ganz komisch, wieder vor Menschen zu treten. So unwirklich und fast schon naiv genieße ich jede Sekunde und sauge alles auf. Es ist immer noch komisch, unter Menschen zu sein, mit so vielen unter einem Dach, beim Feierabendbier in der Kneipe, beim Bummeln in der Stadt. Ich verstehe noch nicht, dass ich außerhalb essen kann, anders als daheim mich mit mehr Leuten treffen kann und wieder lesen darf vor echten Menschen und auf echten Bühnen. Und wenn ich euch sehe, so viele direkt nebeneinander, so viele, dass sie einzeln von hier oben kaum Beachtung finden und wieder als Masse in Applaus und Lachen untergehen, dann ist das zwar komisch, doch auch wunderschön. Denn es klingt gut. Ihr klingt gut. Ich lache so gern mit euch zusammen und ich klatsche auch euch gern zu, denn ein besseres Publikum hätte es gerade in diesem Moment in dieser Stadt vor dieser Bühne kaum geben können. Schön, dass ihr da wart. Schön, dass ihr euch wieder setzen könnt und schön, dass ich stehen darf. Auf einer echten Bühne, vor echten Menschen mit echten Geräuschen. Also gehen Sie. Gehen Sie vor Bühnen und setzen Sie sich und lauschen gespannt. Denn wir brauchen Sie dringend, das ist heute nochmal klarer als noch vor einem Jahr, als der letzte Vorhang plötzlich nicht mehr geöffnet werden durfte. Dieser Vorhang ist jetzt offen und dahinter stehen Menschen und davor sitzen Sie und jeder dieser Plätze bringt ein Kribbeln mit sich und dieses Kribbeln ist so schön also setzen Sie sich und genießen die Show. Es geht wieder los. 37


Lese- und Hörtipps

L E S E T I P P S Megumi Iwasa Jörg Mühle

Viele Grüße vom schüchternen Hai

Ist ein Hai wirklich gerne alleine? Einen Seufzer nach dem anderen stößt Hans, der schüchterne Hai aus. Niemand will mit ihm zu tun haben, weil er so gruselig aussieht. Sicher wird er auch keine Antwort auf seinen Brief bekommen, den er an Puck im Algenwäldchen geschrieben hat. Vor lauter Aufregung hatte er nämlich vergessen, seinen Absender auf den Brief zu schreiben. Wie soll die Antwort von Puck ihn so erreichen? Da kommt Postbotin Robbe ins Spiel. Geht nicht, gibt es bei ihr nicht … Einsamkeit und Alleinsein sind die Themen von Megumi Iwasas neuem Walseebuch. Hans Hai hat keine Freunde, Puck im Algenwäldchen wartet auf neue Pensionsgäste und Postbotin Robbe trägt ihre Briefe zumeist alleine aus. Richtig glücklich sind sie alle nicht – doch es gibt Abhilfe: Ohne Vorurteile aufeinander zugehen und Briefe schreiben! Die erreichen die Herzen der Einsamen. Moritz Verlag, 128 Seiten, ab 7 Jahren, 11,95 Euro Aleksandra Mizielinscy / Daniel Mizielinscy / Natalia Baranowska

Alle Welt zu Tisch

Denken Auswärtige an Frankfurt, kommt vielen Skyline, Römerberg und Buchmesse in den Sinn, aber sehr bald denken sie auch an Handkäs mit Musik oder Apfelwein. Norwegen bedeutet für viele Lachs, Peru Ceviche, Frankreich Käse, Argentinien Steaks, Japan Sushi … Die Prägung unserer Kultur durch Essen und Trinken ist immens! Warum in Norwegen Lachs eine solche Rolle spielt, seit wann in Italien Pizza gegessen wird (oder in Berlin Döner), warum Glückskekse in China unbekannt sind, wie die Paprika nach Ungarn kam und Äthiopien den Kaffee wiederentdeckte, welchen Einfluss Klima, Religionen, Böden oder Migrationsbewegungen auf vieles haben, erklärt dieses Buch Kindern anhand von 26 Ländern. Deren Küchen, Nahrungsvorlieben und Geschichte 38

werden auf prall gefüllten Doppelseiten vorgestellt und natürlich mit Rezepten flankiert. Für Deutschland stehen Kartoffelsalat, für den Iran Safranreis und für die Türkei Imam bayıldı. Erneut ist dem polnischen Grafikerpaar auf ihrem Weg, Kindern die Welt umfassend zu erklären, ein großer Wurf gelungen! Moritz Verlag, 116 Seiten, ab 8 Jahren, 29,00 Euro

H Ö R T I P P Cvrly

Riemeke (Wenn Es Wieder Hell Wird)

Einen locker-flockigen Ohrwurm präsentiert cvrly über Spotify. Cvrly lebt (noch) in Paderborn und hat hier studiert (nur eine Vermutung: im Studiengang dreht sich alles um Hörbares?). Der Song heißt zwar Riemeke (Wenn Es Wieder Hell Wird), und doch ist seine Aussage universal. Eine Geschichte, wie sie überall vorkommen kann, eine Stimmung wie nach einer schlaflosen Nacht, ein Gefühl, das wohl jede und jeder nachvollziehen kann, wartend, dass der erste Bäcker öffnet. Und das Riemeke ist der Kristallisationspunkt dieser leicht indifferenten, leicht müde-antriebslosen, leicht melancholischen Situation. Der Song klingt richtig gut und geht direkt ins Ohr (sagte ich schon, oder?). Ich bin überzeugt, cvrly wird ihren Weg machen, vom Riemeke in die Welt. Seid dabei! Willi Zimmermann


1971 – ein paar leicht zu übersehende Kostbarkeiten

1971 – ein paar leicht zu übersehende Kostbarkeiten Und weiter geht‘s mit der Würdigung von Platten, die dehnt wurde). Höchste Zeit, das beste Santana-Album vor 50 Jahren veröffentlicht wurden: strikt subjektiv und der Frühzeit aufzulegen. 15 Minuten und 42 Sekunden monoton durchgehämüberparteilich. Diesmal mit einem funkelnden Sammelmerter Rhythmus, keine Breaks, so gut wie keine Aksurium unterschiedlicher Stilrichtungen. kordwechsel, weder Strophe noch Refrain, dafür eine Gleich mit ihrem Debut landeten Osibisa einen Hit: die große Dynamikbandbreite – »You Shouldn‘t Do That« Single »Music For Gong Gong« enterte die britischen Charts und wurde Titelmusik für eine Radiosendung (war es Open House auf SWF 3?). Die Musiker aus Afrika und Gemeinsam den Horizont erweitern. Lateinamerika starteten von London aus ihre Weltkarriere und pressten afrikanische Rhythmen und karibische LeAuf der Suche nach neuen beruflichen Wegen? bensfreude auf mitreißende Wir stehen Ihnen beratend zur Seite - kostenlos und unabhängig - Ihre Weise in die Rillen – sicherlich Berufsberatung im Erwerbsleben! auch angestoßen durch Ginger Bakers Zusammenarbeit Rufen Sie uns an! Immer dienstags von 7 bis 10 Uhr und donnerstags mit Musikern aus Afrika (vor von 16 bis 18 Uhr unter 05251 / 120 777! allem Fela Kuti). Das ebenfalls 1971 veröffentlichte Woyaya Oder schreiben Sie uns eine E-Mail: wirkt noch geschlossener und Paderborn.181-Berufsberatung-im-Erwerbsleben reifer – beide Alben mit wun@arbeitsagentur.de derschönem Cover-Artwork von Roger Dean. Osibisa öffneten die Ohren der Rockwelt für afrikanische Sounds, wie es zuvor nur den Beatles für indische und Santana für karibische Musik gelungen war. Und deren Santana III bildet den Höhepunkt der frühen Schaffensphase. Der neue (17-jährige!) Gitarrist Neal Schon sorgt für neuen Drive und liefert ausgesprochen selbstbewusst einige fantastische Duelle mit dem »Gitarrengott« Carlos Santana ab. Zusätzliche Bläser bringen frische Klangfarben, die Band spielt entfesselt und zündet ein Percussionfeuerwerk. Und trotzdem steht die Dritte im Schatten von Abraxas mit dem Überhit Samba Pa Ti (das in Konzerten, ich durfte es erleben, bis zum Überdruss in zehnminütige Versionen zerPublication name: Anzeige BBiE Das Heft Hochkant generated: 2021-09-14T10:24:52+02:00

39


1971 – ein paar leicht zu übersehende Kostbarkeiten

heißt der Opener des zweiten Hawkwind-Werks »In Search Of Space«, ein Monster aus reiner Energie. Das Ziel: Trance und Ekstase - zuckende Körper im Flackern des Stroboskops. Drums, Bass und Gitarre bilden eine kompakte Rhythmusgruppe, darüber irgendwelche Klänge, verzerrtes Saxophon, verzerrte Flöte, verzerrte Elektronik – ein Klangbrei, alles irgendwie dilettantisch, aber unglaublich hypnotisch. Hier gibt es keine Soli, niemand will herausragen, Hawkwind ist (zu dieser Zeit) ein Kollektiv – und fast immer (inklusive Tänzerin, Roadies, Licht- und Tontechnikern) stoned, egal ob im Studio oder auf der Bühne. Ein außergewöhnliches Cover und die Beilage »The Hawkwind Log« mit Fotos von Galaxien und Sternen, philosophischen und Zeitreise-Texten, der verhangene und hallige Sound, der die Musik ins Ungefähre und Entfernte rückt – In Search Of Space ist das frühe Meisterwerk des Space-Rock. Hawkwind ist live auch heute noch sehr aktiv, veranstaltet ein eigenes Festival und veröffentlicht mindestens ein neues Studioalbum jährlich. Einen völlig anderen Ansatz verfolgten UFO mit ihrem zweiten Album: »Flying«, im Untertitel »One Hour Space Rock« bietet genau dieses: (Fast) eine Stunde lang (normalerweise hat eine LP eine Spieldauer von rund 40 Minuten, also hier: mehr Musik für‘s Geld) ausgedehnte psychedelische Instrumental-Wanderungen mit (im Vergleich zu Hawkwind) viel Luft zwischen den Tönen. Hier gibt es nur sehr selten Synthie-Geflirre und nur wenig Effektorgien (außer Feedback und Hall), der Space ist eher im sorgfältig arrangierten und abwechslungsreichen Zusammenspiel von Gitarre, Bass und Schlagzeug zu finden. Wenig Gesang, viel Raum durch Reduktion: ein anderes Konzept, genauso schlüssig. Aber leider nur kurzlebig, nach dem blues- und boogielastigen Debut wandte sich UFO später überaus erfolgreich dem Hard-Rock zu. So bleibt Flying nicht nur in der UFO-Discographie eine einzigartige Perle. Der größte kommerzielle Erfolg gelang der Edgar Broughton Band mit ihrer dritten LP. Auch musikalisch ist die Scheibe ein großer Wurf, sehr variationsreich in den Mitteln (von Country bis Hard-Rock, von Pop bis zu stellenweise rohen Proto-Punk-Sounds), mit instrumentaler Könnerschaft umgesetzt und mit tollen Streicher- und Bläserklängen garniert. Die Band, die häßlich und laut seit der Gründung immer und überall gegen soziale und politische Missstände zu Felde 40

zog, die jede Menge Benefiz- und Free-Concerts spielte, die mit dem Schlachtruf »Out Demons Out« das Establishment in Angst und Schrecken versetzte, schien gezähmt worden zu sein. Doch allein das berühmte Schlachthaus-Cover zeigt, dass die EBB hier keine Gelegenheit zur Provokation auslassen will. Die Texte sind nicht mehr so politisch, aber der expressive Gesangsstil zeigt, dass die Gruppe wenig von ihrer rebellischen Attitüde verloren hat. Leider wurde ihr die Hinwendung zu stilistisch offenerer Musik vorgeworfen, doch durch den neuen Sound konnte die Edgar Broughton Band eine wesentlich größere Hörerschaft erreichen. Ein tolles Album, das sogar Space-Rocker wieder zurück auf die Erde bringt. Die »Happiness« von Osibisa ist weit entfernt: Natürlich trieft auch auf »Broken Barricades« die Schwermut aus den Rillen, warum auch sollte eine so erfolgreiche Band wie Procol Harum ihr Rezept radikal verändern. Und doch hat das ‘71er Album einen etwas anderen Sound als die vier Vorläufer. Ein deutlich in den Vordergrund drängender Robin Trower (es sollte für lange Zeit die letzte Zusammenarbeit werden) sorgt mit kräftiger (Blues-) Gitarre für mehr Gegengewicht zu den opulenten und an klassischen Motiven orientierten Klavier-, Mellotron- und Orchesterpassagen. Auch das Schlagzeug erhält mehr Freiheiten, die schwelgerisch drückende Dominanz der Tasteninstrumente wird zurückgedrängt. Das Songwriting ist befreiter, abwechslungsreicher, die Stücke kürzer und kompakter, eine frische Energie durchzieht die Platte. Knapp hinter Grand Hotel (1973) mein ProcolHarum-Lieblingsalbum. Hidden Treasure ist das erste Stück betitelt, versteckt ist dieser Schatz jedoch nicht. In der wechselvollen Geschichte von Traffic gibt es ja keine schlechte Platte, »The Low Spark Of High-Heeled Boys« ist jedoch eine besonders gute (errang in den USA sogar eine Platin-Auszeichnung). Nach dem Welterfolg mit Blind Faith und dem vielbeachteten, im Trio eingespielten Traffic-Studio-Album John Barleycorn erweiterte Steve Winwood die Multiinstrumentalisten-Stammbesetzung, Bass, Schlagzeug und Percussion bekamen Verstärkung. Das lange Titelstück zeigt exemplarisch die in vielen Konzerten erworbenen Fähigkeiten der Musiker: das virtuose, aber niemals zum Selbstzweck verkommende musikalische Handwerk, das intensive Aufeinander-Hören und spontane Interagieren, die Fähigkeit, große Span-


1971 – ein paar leicht zu übersehende Kostbarkeiten

Der Reiseladen e.K. Für maßgeschneiderte Urlaubserlebnisse

Riemekestraße 33 · 33102 Paderborn· Tel. 05251 281404 · info@derreiseladenpb.de Mo-Sa: 10.00-13.00 und Mo-Fr: 14.30-18.00 Uhr · Mittwochnachmittag geschlossen www.derreiseladenpaderborn.de

nungsbögen aufzubauen. Wie keine andere Band zu dieser Zeit kann Traffic aus (vordergründig einfachen) Songs ausbrechen, sie in Form einer Jam erweitern, eine überraschende Wendung, eine neue Ebene hinzufügen. Selten wurden Pop, Rock, Folk und Jazz geschmackvoller und genialer vereint. Weitere Hörtipps: Das Debut der New Yorker Band Mandrill, deren Herz von drei in Panama geborenen Brüdern gebildet wird. Ihre Musik verbindet Soul und Funk mit Latin und Jazz. Beggars Opera – »Waters Of Change«, ein schönes, melodisches Rockalbum mit leichten Folk-Elementen. Das Stück Time Machine war ein Hit auf den Tanzflächen. Als Bluesband war Chicken Shack in den späten 60er Jahren recht erfolgreich, doch 1970 gab es Streit mit dem Label und unter den Musikern. Die Band schien am Ende zu sein, aber Gitarrist Stan Webb konnte dann auf neuem Label mit »Imagination Lady« sein neues Trio präsentieren. Das Album, ‘71 aufgenommen, aber erst ‘72 veröffentlicht, ist vom Bluesrock der härteren Art durchdrungen, mit »Poor Boy« gab‘s hierzulande einen kleinen Single-(Radio)-Hit. Doch auch die sehr hörenswerte LP kam (unverständlicherweise) nur in Deutschland in die Charts, im United Kingdom wurde sie nicht zur Kenntnis genommen. Im Magazin Good Times steht zur remasterten Veröffentlichung: »Ein Schätzchen zum Wiederentdecken«. So ist es. Willi Zimmermann

LINGUA MASTERS

… ob Sie mit der Welt oder die Welt mit Ihnen sprechen möchte ... … wir helfen Ihnen, damit man Sie überall richtig versteht. Sprechen Sie mit uns über Ihr Fremdsprachen-Training.

LINGUA MASTERS Rathenaustr 16 a · 33102 Paderborn · 05251 22941 linguamasters.de · info@linguamasters.de ehemals inlingua – weit über 30 Jahre Erfahrung

41


W W W. H E F T. D E > K L E I N A N Z E I G E N

Friseurmeister Bodelschwinghstraße 78 ∙ 33102 Paderborn ∙ Tel.: 05251-226 43

(gew.) Gebrauchträder, Cityräder, Kneipenräder. Zweiradshop Potrykus, Karlstr. 27, 33098 Paderborn Selbsthilfe. Sie suchen Menschen, mit denen Sie sich themenbezogen im geschützten Rahmen austauschen können? Wir als Selbsthilfe-Kontaktstelle beraten Sie und vermitteln in bestehende Selbsthilfegruppen oder helfen Ihnen eine neue aufzubauen, wenn es zu Ihrem Anliegen noch keine Gruppe gibt. Rufen Sie uns an: Tel. 05251/8782960. Infos unter www.selbsthilfe-paderborn.de (gew.) Erfahrener Handwerker für Haus und Garten. Restaurationsarbeiten rund um Ihr Haus/ Wohnung/Garten: Instandsetzungsarbeiten, Dach, Sanitär, Leichtbauwände, Malern & Streichen, Fliesen, Fußbodentechnik, Terrassenreinigung, Garten. Jörg Althaus, Tel. 0151/46649344, E-Mail: major7765@gmail.com

42

(gew.) Einblasdämmung für zweischaliges Mauerwerk, Holzbalkendecken und Dachschrägen. Firma Hiltscher, Tel. 05242/36225, www.wenigerheizen.net Trauerbegleitung. In schweren Zeiten nicht allein, gemeinsam geht es besser ... Häufig gibt es für Trauernde lange Wartezeiten bei Therapeuten. Einfühlsam möchte ich (m., 60 Jahre) Sie auf ihrem Weg begleiten – kostenfrei und ohne gewerblichen Hintergrund. Tel. 0176/84496392. Hilfe bei Schreibtätigkeit gesucht. Wer kann mir bei Office-Tätigkeiten einmalig oder gelegentlich helfen? Word- und Excel-Kenntnisse im Bürobereich wären von Vorteil. Die Aufgabe soll in eigenem Zuhause (nach Muster bzw. Vorgabe) erledigt werden. Für eventuelle Kontaktvermittlung wäre ich auch dankbar. Täglich nach 18 Uhr können wir telefonieren. Tel. 0163/7568770. Wohnungssuche. 2-3 Zimmer, Küche Bad, Balkon oder Terrasse, ebenerdig. Bin Rentnerin, alleinstehend. Im Raum Paderborn oder Bad Lippstringe. Tel. 0175/3742283 Werde, der du bist. Seriöse Astrologie ist ein Weg, sich selbst und seine Lebensaufgabe besser zu verstehen. Eremitin berät und begleitet unentgeltlich und ohne gewerblichen Hintergrund in Lippstadt. Bitte genaue Geburtszeit beim Geburtsregister des Geburtsortes erfragen. Tel. 0178/7887447.


W W W. H E F T. D E > K L E I N A N Z E I G E N

Doppelkopfrunde. Wir (w./m., ü50) suchen spielfreudige Verstärkung für unsere Doko-Runde. Wir treffen uns mittwochs um 18.00 Uhr im Ulenspiegel am Kamp in Paderborn (Nähe Liborigalerie). Wenn Du Interesse hast, meld Dich bitte per WhatsApp an: 0160/5504779. (gew.) Biohaus Paderborn: Heimische Bodenbeläge in Eiche, Esche, Lärche, Ahorn und Buche, Lehmputze und Verarbeitung, Baubiologie und Sanierung, Innendämmung mit Weichfaserplatten, Naturfarben von Auro und Kreidezeit, Handwerksleistungen in allen Gewerken (Die Bauwerker Paderborn). Und: 250 Verleihmaschinen für alle Problemuntergründe: Dielen aufarbeiten, Ochsenblut und Spachtelmasse entfernen, Estrich schleifen und fräsen, staubfrei, H-Sauger, Bodenbelagsstripper von 5-250 kg. Mit Einscheibenmaschinen: Holz, Kork und Linoleum grundreinigen und neu einpflegen, Holz und Kork ölen und wachsen oder lackieren (bis hin zum Objektlack), Estrich schleifen und ölen. Luftreiniger und Ozongeräte, Sockelleistenkappsägen, Nagler und Kompressor, Akkuwerkzeuge, Flexgiraffen, Rollgerüste, Boschhammer und viel, viel mehr. J. Frase GmbH – Der Biohaus-Baumarkt, Karl-Schurz-Straße 50, 33100 Paderborn, Tel. 05251/142536, info@jfrase.de Mann gesucht ... Ich (w., 51 Jahre alt, 1,78 m) suche keinen Mann, der mich auf Händen trägt, sondern einen Partner auf Augenhöhe zum Reden, Lachen, Spaß haben und vieles mehr. Wenn du NR bist und idealerweise aus dem Raum PB kommst, freue ich mich auf deine Nachricht (bmB) an fatum2527@gmail.com (gew.) Aufrichtung durch Ausrichtung. Im FreiRaum Bosenholz finden jetzt auch Cantienica® Kurse statt. Diese wunderbare Methode schafft ein Bewusstsein für den anatomisch richtigen Gebrauch des Körpers, setzt Impulse für eine Vernetzung der gesamten Tiefenmuskulatur & verhilft zu aufgespannter Leichtigkeit. Kontakt & weitere Infos unter: freiraum-bosenholz.de Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) im Kreis Paderborn berät Menschen mit Behinderung, chronisch Kranke und deren Angehörige zu allen Fragen rund um die Themen Teilhabe und Rehabilitation. Kontakt: Der Paritätische NRW – Kreisgruppe Paderborn, www.teilhabeberatungpaderborn.de, Telefon: 05251/8729611, E-Mail: teilhabeberatung-paderborn@paritaet-nrw.org Kontakte für alles Mögliche. Ich bin Jahrgang 61, w., und suche Leute, die Lust auf Kaffeetrinken gehen, Wandern, Reden, Kartenspielen, Märkte oder Konzerte besuchen (kein Schlager) ggf. Kurzurlaube oder Golf etc. haben. Ich mag Tiere (meine 2 Minitiger am meisten), Natur, Lesen und bedingt Sport, da ich nicht mehr so taufrisch bin und vor allem alles ohne Stress und Termindruck. Vieles macht einfach mehr Spaß, wenn man es nicht allein macht. Freue mich auf Antworten an bi.walch@web.de

Mediengestaltung Werbetechnik Fotodruck

G3 Werbung, Stargarder Str. 11, Paderborn www.gdrei.de

43


W W W. H E F T. D E > K L E I N A N Z E I G E N

Skat Spieler*innen gesucht. Für eine neue Skatrunde, 14-tägig montags, suche ich Mitspieler*innen (Ü 55). Bitte melden unter b.klemens@freenet.de (gew.) Proberaum. Wowas Gitarrenschule bietet einen vollausgestatteten Proberaum stundenweise an. Der Raum ist ca. 30 qm groß und hat eine fantastische Akustik. Tel. 0152/53141378

Sing nicht in der Badewanne, sing lieber mit uns! Wenn du Spaß hast an Rock, Pop, Gospel, Musical, Swing, Jazz und sakraler Musik, bist du bei uns genau richtig! Die PaderVoices sind ein gemischter Chor und neben dem Singen in einer tollen Gemeinschaft kommt die Geselligkeit nicht zu kurz! Neue Mitsänger/innen – gerne mit Chorerfahrung – sind herzlich willkommen. Kontakt: chorsprecher@ padervoices.de www.padervoices.de Baugemeinschaft. »Teilen ist das neue Haben« – anders bauen, neu wohnen und hierdurch finanziell und sozial gewinnen! Private Baugemeinschaft in Paderborn mit konkreter Absicht sucht gleichgesinnte Bauwillige. Kontaktaufnahme gern über: Baugemeinschaft@paderborn.com Füreinander da sein. Gefühlvoller 70er Akad. (1,85, 90), fit und vielseitig interessiert, sucht liebevolle Paderbornerin für immer. Chiffre: »Morgenröte/10«

Berliner Testament: Mein verwitweter Vater hat sein Haus der Stiefmutter geschenkt. Was kann ich tun? Frage: Ich bin das einzige Kind meiner Eltern. Meine Mutter ist vorverstorben. Es existiert ein Berliner Testament, in dem ich als alleinige Schlusserbin eingesetzt bin. Mein Vater hat eine zweite Frau genommen, die ihn finanziell ausnimmt und von mir abschottet. Es ist eine Katastrophe. Sie hat mir sogar Hausverbot erteilt und mein FRISCHS RECHTSTIPP Vater schweigt dazu. Jetzt habe ich durch eine Bekannte erfahren, dass er wohl sogar das Haus, dass ich einmal erben sollte, auf die zweite Ehefrau überschrieben hat. Darf er das? Kann ich mich dagegen wehren? Antwort: Ihr Vater ist Alleinerbe geworden. Sie sind aber im Berliner Testament, das keine Abänderungsklausel enthält, bindend, d.h. fest zur Schlusserbin eingesetzt. Ihr Vater kann das Testament und ihre Schlusserbeneinsetzung durch ein neues Testament nicht einfach widerrufen. Er hätte zwar, nach der Heirat der neuen Ehefrau das Berliner Testament anfechten können, aber nur innerhalb eines Jahres. Diese Frist hat er wohl versäumt bzw. er wollte nicht anfechten. Ihr Vater ist nach dem Gesetz berechtigt, über sein Vermögen unter Lebenden zu verfügen, auch wenn er durch das Testament gebunden ist. Er kann also das Hausgrundstück verschenken, er kann nur nicht mehr das Testament wirksam abändern. Das Gesetz gibt Ihnen als Schlusserbin das Recht von der beschenkten Ehefrau die Herausgabe des Geschenks nach den Vorschriften der ungerechtfertigten Bereicherung zu verlangen. Sie können das noch Vorhandene grds. bei der Beschenkten „abschöpfen“. Allerdings haben Sie diesen Abschöpfungsanspruch erst nach dem Tode des Vaters. Eine Feststellungsklage zu Lebzeiten Ihres Vater, dass eine missbräuchliche Schenkung an Ihre Stiefmutter vorliegt, ist nach der Rechtsprechung unzulässig. Rechtsanwalt u. Notar Christoph Frisch Rosenstraße I Franziskanermauer 1a · 33098 Paderborn Tel. 05251 12310 · zentrale@kanzlei-am-rosentor.de www.kanzlei-am-rosentor.de

44


W W W. H E F T. D E > K L E I N A N Z E I G E N

Partner gesucht. Wünscht Du Dir auch eine liebevolle Beziehung und eigene Familie? Statt zu träumen, möchte ich diesen Wunsch gerne wirklich werden lassen. Wichtig sind mir Liebe, Treue, Vertrauen, Ehrlichkeit und ein fairer Umgang miteinander. Als absolutem Familienmensch sind mir meine Lieben (natürlich auch Freunde!) mehr als wichtig. Ich bin Vegetarierin, NR und liebe Bücher und Spaziergänge im Wald. Bist Du ca. 38-46 Jahre alt und neugierig geworden? Dann schreib mir doch einfach. Bitte mit Mailadresse, damit ich Dir auch antworten kann. Ich freue mich auf Dich! Chiffre: »Oktoberglück/10« Werkstatt oder Atelier gesucht! Suche kleine Werkstatt oder Atelier in Paderborn oder naher Umgebung! Schreibt mir an frannygrass@gmx.de Hey Du, ja Dich suche ich! Bitte lass‘ mich nicht im Stich. Ich, sechsundvierzig, suche nur die Eine, weißt Du, wie ich meine? Komm schon und stürz‘ Dich ins Abenteuer rein und lass‘ mich nicht allein! Kontakt: repost@gmx.de

Gruppe sucht Menschen ab 60 für gute Gespräche, interessante Unternehmungen und freundschaftliches Miteinander in Paderborn. Bitte melden unter Chiffre: »Aufbruch/10« (gew.) Innovativer Malerbetrieb in Paderborn sucht zu sofort eine/n Maler- und Lackiererfacharbeiter/in. Bitte melden unter Tel. 01725674693 oder bei d.ahle@malermeister-ahle.de

GenerationenüberGreifende H ö rm issio n – I hr Gutes h ö ren LI eG t uns am herzen. als Familienunternehmen ist es uns wichtig, dass wir uns die zeit nehmen, die es braucht, um für sie die optimale Lösung für mehr Lebensqualität zu finden. Wir beraten und begleiten sie mit herz und Fachwissen auf dem Weg zum besseren hören und Verstehen – Ihre Wünsche und an­ forderungen stehen dabei immer an erster stelle. Wir sind Ihr kompetenter ansprechpartner für gutes hören – gestern, heute und auch in zukunft. Lothar Vollbach

Friedrich Vollbach

Lothar (li.) und Friedrich Vollbach

Ihre hörexperten für paderborn. Paderborn Riemekestr. 12, 0 52 51 . 2 74 80 Husener Str. 48 (MediCo), 0 52 51 . 1 42 36 07 hoerakustik-vollbach.de

45


W W W. H E F T. D E > K L E I N A N Z E I G E N

Weihnachten im Hotel Vivendi

Jede Menge Platz (700 m2) und ein umfassendes Hygienekonzept!

Klassisches Weihnachtsmenü oder Glühweinempfang auf unserer Dachterrasse? Wir bieten Ihnen den passenden Rahmen für Ihr sicheres und stimmungsvolles Weihnachtsessen!

Ich (m., 69 J, NR, 1,74, sportl.) möchte meine Urlaubserlebnisse mit nette(r/n) Person(en) teilen dürfen. Fahre meist alleine in den Urlaub. Bin auch dort sportlich aktiv: Fahrradtouren, wandern, walking etc. Freue mich nun sehr über einen Anruf (Kreis-PB). Tel. 0177/4662746 Netter und ehrlicher Paderborner (38) mit Ecken und Kanten, Herz und Hirn und einer Leidenschaft für (Pop-)Musik und das Meer sucht das passende weibliche Gegenstück für eine dauerhafte Beziehung oder gute Freundschaft, idealerweise ohne Kinder. paderborner83@gmx-topmail.de In einer zugewandten Wohngemeinschaft leben. Nicht mehr allein sein, das Leben gemeinsam gestalten und einander beistehen. Das wär's doch. Einfach mal melden bei einem lebensbejahenden und aktiven Paderborner Senior. Chiffre: »Miteinander/10«

»das Heft«-Zeitschriftenverlag H. Morsch Krämerstraße 8-10 · 33098 Paderborn Tel. 05251/62624 · Fax 05251/62628 · www.heft.de · mail@heft.de HEFT-Impressum:

05251/771-133 hotel-vivendi.de

Täglich geöffnet

(gew.) Achtsamkeit ist eine Methode, die uns wieder neu mit unserem eigenen Leben in Kontakt bringt. Um Gesundheit auf allen Ebenen zu erlangen, ist es wichtig, sich dessen bewusst zu werden. Achtsamkeit unterstützt Dich, gewisse belastende Dinge und Situationen nachhaltig zu heilen und zu verändern. Meine medialen Angebote unterstützen Dich in Deinen Heilungsprozessen. www.In-Resonanz-Borchen.de, Petra Langner, 0170/9006024

46

An dieser Ausgabe wirkten mit: Sylvia Daume, Katja Künneke, Harald Morsch (V.i.S.d.P.) Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 16 vom 1.1.2016 Verbreitungsgebiet: Paderborn – Geschäfte der Innenstadt, Theater, Kinos, Büchereien, Treffpunkte, Kneipen, Universität, Arztpraxen etc. Verteilung: kostenlos Abonnement: 20,- EUR pro Jahr (11 Ausgaben). Erhältlich: 05251/62624 oder www.heft.de (Service). Urheberrechte: Alle Rechte vorbehalten, auch einzelner Teile, Reproduktion und/oder Veröffentlichung des Inhalts, ganz oder teilweise, nur mit Genehmigung des Verlages. Die durch den Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit Genehmigung des Verlages weiterverwendet werden. Für eingesandte Kleinanzeigen und Vorlagen wird keine Garantie übernommen. Die gezeichneten Beiträge müssen nicht die Meinung des Verlages widerspiegeln. 10.000 Druckauflage; gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft


GWK-FÖRDERPREIS 2021 KUNST MUSIK LITERATUR PREISTRÄGERAUSTELLUNG Irene Strese HALT UND HÜRDE 10. Oktober 2021 – 9. Januar 2022 Städtische Galerie in der Reithalle Im Schloßpark 12 33104 Paderborn-Schloß Neuhaus T 05251 88-11076 www.paderborn.de/galeriereithalle Öffnungszeiten: Di.–So.: 10–18 Uhr

e

w

w

gw w.

k-

e.d in l on

Kulturpartner

Mit freundlicher Unterstützung


Weil Ihre Dinge uns wichtig sind.

Das LAGER24/7 - Self Storage in Paderborn Lagerräume von einem bis 60 Kubikmeter Zugang an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr 24/7 videoüberwacht, trocken und beheizbar Sofort bezugsbereit und monatlich kündbar Lager24/7 | Pamplonastr. 9 | 33106 Paderborn Web: www.lager247.de | Tel.: 05251 / 1844918