Page 1

Ausgabe September 2013

23

Magazin für Eltern und Kinder

Jahre findefuchs

Tipps • Termine • Familienveranstaltungskalender

Schulreport

Rund um die Geburt

3 Grundschule im Wandel 3 Frühförderung von Anfang an

3 Schwanger ab 40 3 Kliniken in der Region

Mit B. Zett iK

indermaga zin


T i tVeolt rh weomrat

I m p r e ss u m B. Zettis www.findefuchs.de Magazin für Eltern und Kinder Redaktionsbüro Neunlindenstr. 35 79106 Freiburg Telefon 0761-555331 Fax 0761-5559271 E-Mail: info@findefuchs.de Homepage: www.findefuchs.de Herausgeber chilli Freiburg GmbH Neunlindenstr. 35 79106 Freiburg Redaktionsleitung Michaela Moser (verantw.) Redaktion Felix Holm (fho), Tanja Bruckert (tbr) Terminkalender Marlene Schick Sekretariat Erika Weisser Bildredaktion Andreas Aschenbrenner, Johanna Klausmann Autoren/Autorinnen Reinhold Wagner, Marion Klötzer, Erika Weisser, Sophia Hesser Lektorat Michaela Moser Titelbild © clipdealer.com Fotografen Felix Holm, Reinhold Wagner Bildagenturen istock, photocase, fotolia, pixelio, clipdealer Grafik & Layout Johanna Klausmann, Andreas Aschenbrenner Online-Redaktion Marlene Schick Anzeigen Michaela Moser (verantw.) Anzeigenberatung Uwe Bernhardt, Alexandra Huber, Cornelia Brändle, Karlheinz Binkert Aboservice & Gewinnspiel Erika Weisser Redaktions- & Anzeigenschluss Jeweils am 10. des Vormonats. Es gilt die Preisliste Nr. 3 Druck & Belichtung Freiburger Druck GmbH & Co. KG © Badischer Verlag GmbH & Co. KG. Die im Magazin enthaltenen Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung und Einspeicherung in elektronische Systeme. Gleiches gilt für den Nachdruck der von uns entworfenen Bilder und Anzeigen. B. Zettis findefuchs ist Mitglied der „Familienbande“, dem Medienverbund von 27 regionalen Familien-Magazinen in Deutschland, mit einer Gesamtauflage von 743.000 Exemplaren. www.familienban.de

S E P T E M B E R 2 013 

Zuviel Angst oder keine Lust? Warum viele Deutschen lieber kinderlos bleiben

E

s gibt gute Gründe für das Kinderkriegen: Fröhliches Kinderlachen, das durchs Haus schallt. Ein herzlicher, feuchter Schmatzer eines mit Schokolade verschmierten Kindermundes. Das erste Krabbeln, der erste Schritt, das erste Wort.

Doch es gibt auch Gründe für ein kinderloses Leben, an dem weder Betreuungsgeld, noch Kitaplatz-Garantie oder Arbeitszeitmodelle etwas ändern können: „Wir wollen lieber frei und unabhängig sein“ ist für die Deutschen das zweitwichtigste Argument gegen das Kinderkriegen. Und so kann die Politik zwar Ängste nehmen – die Lust auf ein eigenes Kind zu wecken, liegt hingegen außerhalb ihrer Kompetenz. Wer das stattdessen kann? Vielleicht wir alle: Eltern, die im Supermarkt nicht wirken, als stünden sie kurz

Es gibt aber auch gute Gründe dafür, keine Kinder zu bekommen und die sind meist deutlich pragmatischer. Eine aktuelle Studie der Stiftung für Zukunftsfragen hat aufgedeckt, was deutsche Paare vom Kinderkriegen abhält. Die wichtigsten Gründe sind demnach – Kindergeld und Herdprämie zum Trotz – die hohen Kosten. Während das liebe Geld laut der gleichen Umfrage aus dem Jahr 2011 noch 58 Prozent der Deutschen den Kinderwunsch vermiest, sind es in diesem Jahr schon 67 Prozent. Dabei sind Bund, Länder und Gemeinden durchaus bemüht, auch finanzielle Anreize für das Kinderkriegen zu schaffen. 200 Milliarden Euro investiert Deutschland pro Jahr in die Familienpolitik – so viel wie kein anderes Land in der EU. Und dennoch Für junge Menschen das zweitwichtigste Argument gegen das Kinderkriegen: Der Verlust der Foto: © clipdealer.de hinken wir in Sachen eigenen Freiheit und Unabhängigkeit. Geburtenrate hinterher: vor einem Nervenzusammenbruch. Eltern, denen man Mit 1,36 Kinder liegen wir deutlich hinter dem EUanmerkt, wie viel Freude ihnen der liebevolle Umgang Durchschnitt von 1,57 Kindern. mit ihren Kindern bereitet. Eltern, die wissen, dass das Erklärt wird das gerne damit, dass die nach KritikerKinderkriegen nicht nur ein Opfer, sondern auch eine Bemeinung ebenso zahlreichen wie widersprüchlichen reicherung ist. staatlichen Hilfen mehr Verunsicherung stiften, als Unser aktuelles Titelthema macht deutlich, warum dass sie für Familien eine verlässliche Stütze darstelKinder nicht aufgrund der Karriere oder anderer Grünlen. Und tatsächlich zeigt auch die Studie diese Verunde hintangestellt werden sollten. Welche Risiken späte sicherung vieler Kinderloser auf die befürchten, dass Schwangerschaften mit sich bringen, aber auch dass sich die Karriere nicht mit der Familie vereinen lässt eine Geburt jenseits der 40 ein Geschenk sein kann, (54 Prozent), dass staatliche Voraussetzungen wie steht auf Seite 14 ff. Kita-Plätze fehlen (45 Prozent) oder dass die Zukunft Viel Spaß beim Schmökern! Tanja Bruckert für die eigenen Kinder zu unsicher ist (39 Prozent). www.findefuchs.de

3


„ Wissen

vvvv

v S e p t e m b e r 2 01 3

Drinhalt Special: Schulreport Grundschule im Wandel

Schüler erzählen zu Hause begeistert von Anlauttabellen, Familienklassen, Lernwerkstatt oder Stationen-Lernen. Für viele Eltern ist das erst einmal Neuland. Haben sie doch selbst noch den klassischen Frontalunterricht in getrennten Jahrgangsklassen erlebt. Für alle, die mit diesen Begriffen nichts anfangen können, haben wir diese Lernmethoden zusammengestellt. Wenn es in der Schule trotzdem klemmt, gibt es noch etliche Möglichkeiten um sein Ziel zu erreichen. Eine Vielzahl an Frühförderungs- und musischen Früherziehungsangeboten bereitet die Sprösslinge optimal auf die Schule vor …Seite 6 ff.

Titelthema: Rund um die Geburt Mutter werden jenseits der 40

Europas aber auch Deutschlands Mütter werden immer älter. Dieses Phänomen ist in den Augen der Schwangerschaftsexpertin Aida Hanjalic-Beck der Abteilung „Unerfüllter Kinderwunsch – Reproduktionsmedizin“ der Uniklinik Freiburg jedoch eher ein gesellschaftliches Problem. Seit Mitte der 80er Jahre steigt das Alter der werdenden Mütter stetig an. Welche Ursachen hierfür ausfindig gemacht werden können haben wir für unsere LeserInnen erfragt. Außerdem in diesem Themenblock unter die Lupe genommen: Die Kliniken in der Region. Immer mehr Kliniken strukturieren ihre Geburtshilfe um. B. Zettis findefuchs stellt ausgewählte Einrichtungen in der Umgebung vor …  Seite 14 ff.

4

www.findefuchs.de

S eptember 2 0 1 3


32 f.

S e p t e m b e r 2 01 3

Gesund Wohnen

Special

„ Grundschule im Wandel

6 ff.

„ Kinderzimmer22

Foto: © clipdealer.de

„ Frühförderung:

Optimal gerüstet für

den Schulstart

Medien 9 ff.

Titelthema

Kalender & Events

„ Geschenk oder Risiko?

Schwanger jenseits der 40 14 f.

„ Neue Geburtshilfe:

Regionale Kliniken unter die

Foto: © clipdealer.de

S e p t e m b e r 2 013 

„ Bücher24 „ Hörbücher25

Lupe genommen

16 ff.

„ Bauch & Baby:

Beratungsangebote für

(werdende) Eltern

21

„ Familienveranstaltungen auf

einen Blick 

26 – 32

B. Zetti Kindermagazin 35 „ Kurz gemeldet 36 f. „ Wissen „ Bastelfuchs38 „ Ratefuchs39

www.findefuchs.de

5


Special

Fotos: © Christian Schwier – fotolia.de, istockphoto.com

Grundschule im Wandel Was es über Familienklassen, Anlauttabelle & Co. zu wissen gibt t ANZEIGE

E

rwachsene, die an ihre Schulzeit zurückdenken, haben oft ein ähnliches Bild vor Augen: Einen Lehrer, der vor einer grünen Tafel steht, und auf die Schüler hinunterblickt, die in symmetrischen Tischreihen sitzend mehr oder minder aufmerksam seinen Ausführungen lauschen. Umso erstaunter reagie-

V o n Ta n j a B r u c k e r t „ 

ren manche Eltern auf die Schilderungen ihrer Sprösslinge, deren Grundschulalltag nicht mehr viel mit diesem Bild gemein hat. Stattdessen erzählen die Schüler begeistert von Anlauttabellen, Familienklassen, Lernwerkstatt oder Stationen-Lernen. Für alle, die mit diesen Begriffen nichts anfangen können, stellt B. Zettis findefuchs drei der Neuerungen vor, die Grundschulen in den letzten Jahren erfahren haben.

6

www.findefuchs.de

Eine Klasse für alle – jahrgangsübergreifendes Lernen Für Familien mit mehreren Kindern ist das Konzept nicht unbedingt neu: Der ältere Bruder hilft der kleinen Schwester bei den Hausaufgaben und wiederholt so den Lernstoff auch selbst noch einmal. Eine WinWin-Situation. Immer mehr Schulen wollen diesen Vorteil ebenfalls nutzen und setzen auf jahrgangsübergreifende Klassen, bei der zwei oder mehr Jahrgangsstufen zu einer Klasse zusammengelegt werden. Baden-Württemberg hat bereits 1996 als erstes Bundesland durch das Projekt „Schulanfang auf neuen Wegen“ die Weichen dafür gestellt. Eine flexible Einschulungspraxis, die intensivere Kooperation zwischen Kindergarten und Grundschule und eben auch die jahrgangsübergreifenden Lerngruppen sollen das selbstständige Lernen fördern und der individuellen Lernentwicklung S ep t e m be r 2 0 1 3


T i t e Slt e imaal ph ec

Grundschulmodelle jedes einzelnen Kindes Rechnung tragen. Die Anne-Frank-Grundschule im Freiburger Stadtteil Betzenhausen bietet bereits seit über 20 Jahren Familienklassen an. Aus ursprünglich zwei sind mittlerweile drei Klassen geworden, in denen je drei Jahrgänge zusammen lernen. Auch die Unterrichtsmethoden haben sich durch die Familienklassen verändert – der Frontalunterricht wurde zu einem Großteil durch Freiarbeit ersetzt, bei der die Kinder in ihrem individuellen Tempo und nach eigenem Interesse

lernen können. „Der Frontalunterricht dient vor allem der Einführung in ein Thema“, erklärt Familienklassenlehrer Olivier Greiner, „die Bearbeitung sieht bei einem Erstklässler dann natürlich ganz anders aus, als bei einem Viertklässler.“ Die Vorteile des jahrgangsübergreifenden Lernens liegen für ihn auf der Hand: „Die Kinder lernen bei uns nicht nur Inhalte, sondern entwickeln auch soziale Kompetenzen.“ Und diese sind später auf dem Arbeitsmarkt mindestens ebenso gefragt, wie Mathe- oder Deutschkenntnisse.

Zwei Freiburger Schulen stellen ihr Fremdsprachen-Konzept vor Kopernikus Grundschule An der Kopernikus Grundschule wird den Kindern „Fremdsprache von Anfang an“ angeboten. Von Anfang an heißt hier, dass selbst die Jüngsten bereits mit Englisch aufwachsen. Die Grundschule ist Teil des Kinderbildungszentrums KiBIZ, zu dem auch eine Krippe und ein Kindergarten gehören. Schon die Zwei- bis Dreijährigen und die Kindergartenkinder werden von einer Muttersprachlerin mitbetreut, die Grundschule führt das Immersionsprinzip („in der Sprache baden“) konsequent weiter. Klassischen Englischunterricht gibt es nur einmal in der Woche, stattdessen lernen die Kinder Englisch in ihrem Grundschulalltag. „Die Englischlehrerin begleitet die Klasse an drei Vormittagen und zwei Nachmittagen die Woche – beim Sport, bei Exkursionen im Wald oder bei der Freiarbeit“, erklärt Gisela Weidemann, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Bildungskonzepte – dem Träger der Kopernikus Grundschule. „Die Kinder erlernen die Sprache so deutlich schneller und besser, als wenn sie sie im Unterricht beigebracht bekommen.“

Freie Internationale Musische Oberlin Grundschule In den Familienklassen der Oberlin Grundschule lernen Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse gemeinsam Fremdsprachen und zwar sowohl Englisch als auch Französisch. So biete die private Grundschule nach eigenen Angaben als einzige Grundschule in Freiburg jeden Tag eine Stunde Englischunterricht und zusätzlich englischsprachigen Musikunterricht an. Darüber hinaus haben alle Kinder zwei Stunden Französisch in der Woche. Beide Fächer werden von Muttersprachlern unterrichtet. Statt trockenen Grammatikoder Rechtschreibregeln steht hier das spielerische Lernen im Vordergrund – im Französischunterricht werden Lieder gesungen, Spiele gespielt und auch Ausflüge über die nahe Grenze stehen auf dem Programm. Auf dem Gymnasium seien die Kinder anderen im Fremdsprachenunterricht daher weit voraus. Die kleinen, jahrgangsgemischten Klassen ermöglichen es den Schülern außerdem, effektiv und auf individuellem Niveau zu lernen.

Kopernikus Grundschule Obere Hardtstr. 12, 79114 Freiburg Tel.: 0761/76 68 76 00 www.kopernikus-grundschule.de

Oberlin Kinder Universität Am Mühlbach 13, 79114 Freiburg Tel.: 0761/8 56 48 www.oberlinkinderuniversitaet.de

S e p t e m b e r 2 013 

Do you speak …? Parlezvous …? – Fremdsprachen an der Grundschule „Guten Morgen! Good Morning! Bonjour!“, „Guten Morgen! Good Morning! Bonjour!“, schallt es morgens durch viele Grundschulklassenzimmer. Bereits die Erstklässler haben mit der fremdsprachigen Begrüßung meist kein Problem, denn Baden-Württemberg war bei der Einführung der Fremdsprache für Erstklässler im Schuljahr 2003/2004 Vorreiter. Den Anstoß dafür haben sprachwissenschaftliche Untersuchungen gegeben, die zeigen, dass es ein natürliches Zeitfenster für das Erlernen von Sprachen gibt. Es öffnet sich bereits im Kleinkindalter und beginnt sich, ab einem Alter von sieben bis acht Jahren schon wieder zu schließen. Doch mit der Einführung des Pflichtunterrichts wurden auch die Stimmen der Kritiker lauter. Ein wichtiger Kritikpunkt ist die unzureichende Qualifizierung vieler Grundschullehrer: Nur jeder fünfte Fremdsprachenlehrer an den Grundschulen hat einen dementsprechenden Studiengang absolviert. Viele Schulen haben jedoch erkannt, dass ein einfacher Crashkurs aus einem Mathe- keinen Englischlehrer macht, und setzen gezielt auf Muttersprachler.

t ANZEIGEN

O wie Ofen, B wie Baum – Lesen durch Schreiben „Wir sind die Tobis. Mama, Papa, Oma, Opa, Alo und Ela gehören zur Familie“, mit diesen Worten beginnt die an Grundschulen gerne eingesetzte Tobi-Fibel. Zahlreiche Schüler haben mit Hilfe dieser oder einer anderen Fibel das Lesen erlernt – heute stehen den fibelorientierten Lehrgängen an den Grundschulen jedoch viele offene Methoden gegenüber, die das individuelle Lernen fördern sollen. Eine der bekanntesten dieser Methoden hat der Schweizer Pädagoge Jürgen Reichen entwickelt. Bei seinem Verfahren lernen die Schüler das Lesen über das aktive Schreiben. Das heißt, die Kinder

www.findefuchs.de

7


Special

Grundschulmodelle

Anlauttabelle für das Lesen durch Schreiben

Die Anlauttabelle ordnet jedem Laut einen Buchstaben zu. Kritiker bemängeln, dass diese Zuordnung nicht immer intuitiv möglich ist, da der selbe Buchstabe auf unterschiedliche Weise ausgesprochen werden kann. Beispiel: Das „O“ in „Ofen“ und „rosten“. Foto: © www.familothek.de

bekommen keine Texte zu lesen, sondern schreiben von Anfang an selbst mithilfe einer sogenannten Anlauttabelle. Diese basiert darauf, dass jedem Laut ein Buchstabe zugeordnet ist. Das Problem: Aus einem „Fahrrad“ wird so schon einmal ein „farat“ und aus dem „Tor“ ein „Toa“. Die Pestalozzi-Grundschule im Freiburger Stadtteil Haslach orientiert sich an der Methode von Jürgen Reichen – wenn auch nur zu einem kleinen Teil. „Wir haben uns von Reichens Lernmethode die Elemente herausgenommen, die für uns interessant waren“, erläutert Schulleiter Norbert Kühn. Der Grund liege darin, dass manche Kinder bei der Einschulung

bereits erste Schreibkenntnisse haben, andere hingegen nie einen Kindergarten besucht haben. „Die bereits gut vorbereiteten Kinder langweilen sich, wenn wir mit ‚Ma, me, mi’ starten“, so Kühn. „Durch die Anlauttabelle können alle Kinder sofort einsteigen.“ Im Gegensatz zur ursprünglichen Methode, bei der die Kinder jahrelang das Lesen durch Schreiben praktizieren, ist das an der Pestalozzi-Schule jedoch höchstens für das erste Schulhalbjahr vorgesehen. „Wir wollen mit der Methode lediglich die Hemmschwelle am Anfang abbauen“, erklärt Kühn, „später werden dann natürlich auch die Rechtschreibregeln erarbeitet.“

t ANZEIGEN

Das sagt die Expertin

findefuchs: Frau Röber, Sie stehen der „Lesen durch Schreiben“Methode sehr kritisch gegenüber. Was sind Ihre Kritikpunkte? Röber: Da gibt es viele. Der erste ist, dass Kindern ein falsches Verständnis davon vermittelt wird, was Schrift ist. Sie ist nämlich keine Abspiegelung von gesprochener Sprache, wie es beim „Lesen durch Schreiben“ behauptet wird. Ich mache Ihnen das an einem Beispiel deutlich: Bei dem Wort „rosten“ lassen Kinder, die mithilfe einer Anlauttabelle lernen, lange Zeit das „O“ aus, weil sie das „O“ als Anfangslaut des Wortes „Ofen“ erlernen. Und in dem Wort „rosten“ kommt dieser Laut nun einmal nicht vor. Nach meinen Untersuchungen brauchen diese Kinder vier bis sechs Monate länger, um Kurzvokale wahrnehmen zu können, da sie ja nie etwas Geschriebenes zu lesen bekommen. findefuchs: Die Idee hinter der Methode ist, den Kindern die Scheu vorm Schreiben zu nehmen.

8

www.findefuchs.de

Röber: Die Kinder haben doch gar keine Scheu. Die bekommen sie erst dann, wenn sie unsicher werden, und das passiert bei vielen zwangsläufig, wenn sie merken, wie viele Fehler sie machen, wenn sie „frei“ schreiben. findefuchs: Ist es in Zeiten von Online-Duden und Rechtschreibprogrammen überhaupt noch wichtig, ob man die Rechtschreibung beherrscht? Röber: Definitiv, denn Rechtschreibung ist nicht fürs Schreiben, sondern fürs Lesen da. Ich kann den Inhalt eines Textes nur dann richtig und schnell aufnehmen, wenn ich weiß, was die Zeichen bedeuten, aus denen er zusammengesetzt ist. Der Begriff „Rechtschreibung“ ist daher auch irreführend – ich spreche lieber von „Rechtlesung“. Durch das Lesen und Schreiben lernen Kinder außerdem, wie man mit Symbolen arbeiten kann – und genau das brauchen Menschen beim Umgang mit Computern. tbr Foto: © pixelio.de

Christa Röber, Professorin der Universität Freiburg, gibt Seminare in der Lehreraus- und -weiterbildung und erforscht, welche Lernprozesse beim Schrifterwerb ablaufen.

S eptember 2 0 1 3


T i t e Slt e imaal ph ec

N ac h h i l f e a n g e b o t e

Mit Frühförderung zum Erfolg Optimal gerüstet an den Start

W

enn’s in der Schule klemmt, kann das viele unterschiedliche Ursachen haben. Oft sind Eltern und Lehrer überfordert, dem Schüler individuelle Unterstützung zu bieten. Erst im kleinen Team unter Gleichgesinnten oder in Einzelnachhilfe schaffen es viele, den Anschluss wieder herzustellen. Ist erst die Motivation angekurbelt, wächst auch das Selbstvertrauen wieder. Auch für die erste Begegnung mit Musik und Tanz hält das Leben immer wieder spannende Weichen bereit. Für manchen öffnet sich ein neuer Horizont …

Foto: © clipdealer.de

Brile Aus überwiegend freiberuflich tätigen Lerntherapeutinnen setzt sich „Brile“ zusammen, die Nachhilfeeinrichtung, die Kinder und Jugendliche mit Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS), Rechenschwäche (Dyskalkulie) oder Aufmerksamkeitsstörung (ADS) unterstützt. Regelmäßiger Austausch und der Erwerb individueller Zusatzqualifikationen gewährleisten eine kompetente und situationsgerechte Herangehensweise der rund 40 Mitglieder. Gelernt wird überwiegend in Einzelsituation oder in homogenen Kleinstgruppen, und das mittlerweile bereits seit 14 Jahren. t ANZEIGEN

Info: Brile Waldkirch: Tel.: 07681/68 29 „ 

Brile Emmendingen-Kollmarsreute: Tel.: 07641 /36 03 Weitere Praxen im Raum Freiburg, Breisach, Kirchzarten und Müllheim, www.brile.de

LOS Seit über 30 Jahren bietet der LOS-Verbund, seit gut 16 Jahren die LOS Freiburg und Emmendingen, pädagogische Förderung nach eigenem Konzept in Deutsch und Englisch an. Diese richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Problemen beim Lesen und Rechtschreiben bis hin zu LRS. Nach umfassender Diagnose erfolgt die individuelle Förderung durch ausgebildete LRS-Pädagogen. Bärbel Thürer, Institutsleiterin aus Freiburg, erläutert: „Das LOS-Training wird nahe an der Schriftsprache durchgeführt und stärkt die Fertigkeiten im Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen. Auch der Erwerb von Lerntechniken und die Stärkung der Persönlichkeit sind Inhalt der pädagogischen Therapie. Der Erfolg zeigt sich in besseren Schulnoten, gesteigertem Selbstvertrauen, erhöhter Konzentration und Lernbereitschaft. S e p t e m b e r 2 013 

www.findefuchs.de

9


Special

N ac h h i l f e a n g e b o t e

„ 

Kleb’ dir deinen Namen! Neue Aufkleber für Schule und Freizeit

I

mmer wieder Alltag: Mützen, der ein oder andere Handschuh, Socken ja sogar ganze Jacken verschwinden spurlos in der Kita, Schule oder dem Hort. Beim wiederfinden weiß keiner mehr, wessen Kleidungsstück das war … Wer keine Lust zum Nähen hat, kann auch sein Namensschild einkleben, dank Stickerella. Die wasserfesten Aufkleber sind Spülmaschinen-, Waschmaschinen- und Trocknergeeignet. Das Besondere: Stickerella bietet einfarbige und mehrfarbige Designs zur Gestaltung an. Beschriften

kann man mit den Aufklebern alles, was Kinder für die Schule beschriften müssen: Kleidung, Sportschuhe, Hausschuhe, Rucksack, Trinkflasche, Brotdose, Stifte, Mappen, Bücher, etc. fifu M i t m ac h e n & g e w i nn e n : Wir verlosen fünf Startersets im Wert von jeweils zirka 35 Euro. Ein Set besteht aus: 30 Kleiderstickern, 20 Bügeletiketten, 24 schmalen und 24 breiten Geschirr- & Universalstickern sowie 12 Schuhstickern und 2 personalisierten Taschenanhängern. Einfach eine E-Mail – Stichwort „Stickerella“ – bis zum 25.9. an gewinnspiel@findefuchs.de senden. In f o : www.stickerella.de „  t ANZEIGEN

t ANZEIGEN

Info: LOS Emmendingen Talstr. 1 /1, 79312 Emmendingen Tel.: 07641 /57 36 96 LOS Freiburg: Merzhauserstr. 4 79100 Freiburg, Tel.: 0761 /2 02 27 00 www.los.de

Lernzentrum Capito „Hilfe zur Selbsthilfe“ lautet das Motto, das sich das Team qualifizierter Lehrkräfte unter der Leitung von Renate Lamp in Kirchzarten auf die Fahne geschrieben hat. „Es geht uns darum, Schülern, die vom Weg abgekommen sind oder ihr Ziel aus den Augen verloren haben, darin zu bestärken, den eigenen Weg wieder zu finden und zu gehen“, erklärt Lamp. Sie und ihr Team begleiten Schüler der 1. bis 13. Klasse aller Schularten ein Stück ihres Wegs und versuchen dabei, „die Motivation und Begeisterung fürs Lernen wiederzuerwecken“. Info: Lernzentrum Capito „ 

Zartener Str. 10, 79199 Kirchzarten Tel.: 07661 /9 09 08 55

KiZ Neu und erstmals in Freiburg öffnet am 12. September 2013 das Kinderzentrum für Entwicklungsund Lerntherapie aus Karlsruhe (KiZ) seine dritte Niederlassung. Das KiZ ist eine private Einrichtung zur Diagnose, Beratung und Therapie von Lese-Rechtschreibschwäche und Rechenschwäche. Im Dienste der Prävention und Früherkennung setzt sie sich für die Aufklärung über Legasthenie als Entwicklungs- und Lernstörung im Schriftsprachbereich ein. Um dem individuellen Lerntempo jedes Kindes gerecht zu werden, finden die Therapien ausschließlich in Einzelsitzungen statt. Wer das Angebot schon einmal testen will, kann dies während der kostenlosen Testtage vom 7. bis 20. August 2013 tun, muss sich hierfür aber anmelden.

„ 

Info: KiZ Freiburg: Talstr. 29 79102 Freiburg, Tel.: 0761/45 36 63 55 www.kiz-freiburg.de

10

www.findefuchs.de

S e p t e m b e r 2 013


N ac h h i l f e a n g e b o t e / M u s i s c h e F r ü h e r Z i e h u n g Kumon Die Stärkung von Konzentration, Selbstvertrauen und Eigeninitiative in den Fächern Mathematik und Englisch sind das langjährige Ziel bei der weltweit anerkannten KUMON-Methode. Das außerschulische Bildungsangebot geht gezielt auf die individuellen Bedürfnisse jedes Schülers ein und fördert kontinuierlich und nachhaltig das Lernen. Cathy Plog, Betreuerin der beiden Lerncenter in Freiburg, ist der Überzeugung: „Eine kurze Zeit täglich reicht aus, um fehlenden Lernstoff aufzuarbeiten, aufzufrischen und zu festigen. Mit KUMON kommen Kinder in der Schule besser mit und können dadurch ihr Potenzial besser entfalten.“ Während der Probewochen vom 1. Oktober bis 30. November 2013 können Interessierte das Angebot von KUMON in Freiburg für bis zu zwei Wochen kostenlos testen. Info: KUMON-Lerncenter „ 

Freiburg-Wiehre und Zähringen: Günterstalstr. 50, 79100 Freiburg Tel.: 0761/7 66 24 73 & Hornusstr. 16 79108 Freiburg, Tel.: 0761/1 37 81 77 Freiburg-Betzenhausen: Am Mühlbach 13, 79114 FreiburgBetzenhausen, Tel.: 0761 /8 56 48 Weiterer Standort: Heitersheim www.kumon.de

Dance-Works Ab September beginnt an der Dance-Works Kim Hoffmann Schule für Ballett wieder ein neuer Kurs für Kinderballett, diesmal für Kin-

T i t e Slt e imaal ph ec

der ab fünf Jahren. Im 27. Jahr ihres Bestehens bringt die Schule den „Sommernachtstraum“ als BallettStück auf die Bühne. Dabei werden schon die Kleinsten eingespannt sein: „als Glühwürmchen“, wie Schulleiterin Kim Hoffmann verrät. Aufführungen sind am 12. und 13. Oktober sowie 9. und 10. November im Bürgerhaus Müllheim.

Kinderbedarf & Rund-um-Service

Info: Dance-Works „ 

Schule für Ballett, Hauptstr. 24 79379 Müllheim, Tel.: 07631/1 22 45

DanceEmotion Tänzerische Früherziehung ab drei Jahren, Ballett, Jazz und HipHop ab fünf, Modern Dance und Modern Jazz für Kinder und Jugendliche – die Freiburger Tanzschule DanceEmotion bietet ein umfangreiches Repertoire an Tanzkursen in zentraler Innenstadtlage. Neue, zusätzliche Räume stehen seit vergangenem Jahr mit dem „Studio 45“ im Freiburger Martinstor zur Verfügung und ermöglichten es der Schule, ihr Angebot nochmals um „Musical Clubs“ und „Acting Clubs für Kids und Teens“ zu erweitern. Unter demselben Dach befinden sich auch die staatlich anerkannte Berufsfachschule für Bühnentanz und die Freiburger Musical- und Schauspielschule. Bevor am 9. September die neuen Kurse beginnen, gibt es die Möglichkeit, noch in der 1. Septemberwoche am SommerBallett-Camp für Kinder, Jugendliche und Erwachsene teilzunehmen.

FamilienBande startet Pilotprojekt in Freiburg

N

ach dem Motto „Das Beste für das Kind und das Sinnvollste für die Familie“ startete das Kölner Unternehmen FamilienBande im Mai 2013 sein Freiburger Laden-Pilotprojekt. Dort erwartet junge Familien nicht nur ökologische, langlebige und ergonomisch-gesunde Ausstattung „vom Kinderwagen bis zum Schulrucksack“, sondern auch eine außergewöhnliche Angebotsvielfalt. Reinhold Wagner sprach mit Geschäftsführer Volker Hornbacher über das besondere Engagement des jungen Unternehmens. findefuchs: Was unterscheidet Ihr Angebot von dem anderer Fachgeschäfte für Baby- und Kinderausstattung? FamilienBande: Bei uns gibt es nur Produkte, die aus unserer Sicht intelligent konzipiert, hochwertig und nachhaltig sind. findefuchs: Wie weit reicht Ihr Service?

FamilienBande: Unsere Kunden erhalten neben umfassender Beratung, Leih- und Ersatzzubehör bei Bedarf viele Zusatzleistungen wie Reparaturen in der eigenen Werkstatt, kostenlose Transporttaschen für die Reise oder fachkundige Kursangebote bei Hebammen und ausgebildeten Ernährungsberaterinnen. findefuchs: Wie bilden sich Ihre Mitarbeiter weiter? FamilienBande: Unser Team wird regelmäßig von unseren Lieferanten geschult. Das ist extrem wichtig, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Darüber hinaus verbessern wir unsere Kompetenzen durch gegenseitige Rollenspiele und externe Fortbildungen. In f o „ 

FamilienBande Freiburg Schnewlinstr. 4, 79098 Freiburg Tel. 0761/15189742 www.familienbande-freiburg.de

t ANZEIGEN

S e p t e m b e r 2 013 

www.findefuchs.de

11


Special t ANZEIGEN

Musische Früherziehung

„ 

Info: DanceEmotion – freiburger akademie für tanz Humboldtstr. 3, 79098 Freiburg & Kaiser-Joseph-Straße 237 (über der Markthalle). Tel.: 0761 /7 25 24 www.danceemotion.de

„ 

Info: Rhythmik Studio Freiburg Brombergstr. 17c, 79102 Freiburg Tel.: 0761 /70 29 70 www.rhythmikstudio-freiburg.de

Next Step Rhythmikstudio Freiburg Am Rhythmik Studio in Freiburg bietet Silvia Wittkemper vom Kleinkindalter bis zum Schuleintritt ein harmonisches Zusammenspiel von Musik, Bewegung und Sprache. Die Musikpädagogin bringt so die natürliche Lust und Freude der Kinder an Musik und Bewegung zur Entfaltung. Das Angebot an Kursen wird jeder Altersstufe gerecht, ein Einstieg ist jederzeit möglich. Die Jüngsten musizieren gemeinsam mit einem Elternteil, Kindergartenkinder üben sich an Trommeln, Xylophon, Klanghölzern und Triangel. Lieder, Verse, Geschichten, Tanz und Bewegungsgestaltung werden spielerisch einstudiert, wodurch alle Sinne gleichermaßen angesprochen werden. t ANZEIGE

Ab sofort bietet die Freiburger Schule für Ballett, Jazztanz, Modern Dance, Contemporary und mehr erstmals auch altersgerechte Kurse in Modern Dance für Kinder ab 7 Jahren und Jugendliche ab 11 Jahren an. Dazu neu ins Team eingestiegen ist Tanzpädagogin Tanya Gutekunst. Weiterhin gibt es die Angebote für Minis ab drei Jahren, Tänzerische Früherziehung ab vier Jahren und den Einstieg in die Welt des Ballett für Kinder ab sechs Jahren mit der Pädagogin Alessia Tarquinia de Grandi sowie den Klassischen Bühnentanz für die Fortgeschrittenen und mehr bei Schulleiterin Susanne Fucker.

„ 

Info: Next Step Erbprinzenstr. 1 79098 Freiburg Tel.: 0761 /4 35 99 www.next-step-freiburg.de

musicus Seit 11 Jahren ist das Notenfachgeschäft musicus Freiburgs erste Adresse für Noten, Liedertexte und hochwertige Instrumente. Sowohl im Fachgeschäft als auch über den eigenen online-Shop steht eine riesige Auswahl an Notenblättern zur Verfügung. Mit Glockenstäben und Claves für Kinder ab einem Jahr, Mäuse-Shakern ab drei Jahren sowie Schul-Blockflöten, Gitarren und qualitativ hochwertigen Streichinstrumenten finden sich auf 100 Quadratmetern Verkaufsfläche rund 23.000 Artikel für jeden Anspruch und jedes Alter. Auf Anfrage können Instrumente auch gemietet werden.

„ 

Info: musicus: Grünwälder Str. 19 79098 Freiburg, Tel.: 0761 /2 07 77-0 www.musicus-freiburg.de

Musikschule Freiburg „Übung macht den Meister“. Dies gilt für jegliche Art des Musiklernens. So können auch die ganz Kleinen bereits Musik machen

Nicht nur fürs gute Sehen gedacht Kinderbrillen müssen besonders stabil sein

12

www.findefuchs.de

gensatz zu Erwachsenen, die den Blick geradeaus und nach unten richten.“ Auch die korrekte Anpassung ist für die Akzeptanz durch das Kind entscheidend. fifu

„ 

I n f o : Albrecht Optik Habsburgerstr. 51, 79104 Freiburg Tel.: 0761/6 00 62 80 www.albrecht-optik.com

Foto: © fotolia.de

S

piel, Sport und viel Bewegung setzen Kinderbrillen hohen Belastungen aus. Daher müssen auch Fassungen und Glasformen bei Kindern anders konzipiert sein als bei Erwachsenen. Eduard Albrecht, Augenoptikermeister bei Albrecht Optik bietet hierfür mehrere Möglichkeiten: „Die Fassungen können in einer klassischen, stabilen Ausführung gewählt werden oder neuerdings auch als randlose Modelle in hochelastischem Kunststoff. Randlose Modelle haben den Vorteil, dass eine freie Auswahl der Glasform möglich ist, die bei Kindern auf Grund ihrer Körpergröße rund oder oval sein sollte.“ Als Erklärung nennt der Fachmann: „In einer rundum größeren Welt schauen Kinder hauptsächlich geradeaus und nach oben – im Ge-

S e p t e m b e r 2 013


T i t e Slt e imaal ph ec

Musische Früherziehung lernen. Vom Musikgarten über die musikalische Früherziehung für 4- bis 6-Jährige bis zur Grundausbildung reicht das Angebot der Musikschule Freiburg, das an über 40 Standorten in der Stadt die größte Auswahl an Instrumental-Fächern bietet. Mit ihrem neu gegründeten Kinderchor „Hans Huckebein“ geht die Musikschule im September 2013 an den Start. Dafür werden Kinder im Grundschulalter zwischen 7 und 10 Jahren gesucht, die gerne singen – und sei es ohne Noten, aber dafür mit Bewegungen und spielerischen Übungen. Gesangslehrerin Candida Uhl lädt alle interessierten Kinder am Montag, 16. September 2013 zu einer Schnupperstunde ins Dachgeschoss der Turnseeschule in die Wiehre ein. Dort finden auch die regelmäßigen Proben statt, und zwar immer montags von 17 bis 18 Uhr.

„ 

Info: Musikschule Freiburg Uhlandstr. 4, 79102 Freiburg Tel.: 0761 /8 88 51 28-0 www.musikschule-freiburg.de

Jazz & Rock Schulen Ein Team aus sechs Musikpädagoginnen ist an den Jazz & Rock Schulen Freiburg (J&RSF) für die musikalische Früherziehung zuständig. An vier Tagen die Woche werden die Kinder spielerisch an die Musik herangeführt. Die Kleinsten ab 2 Jahren werden von ihren Eltern begleitet. Die Großen ab 6 Jahren können im Instrumentenkarussell echte Rockund Pop-Instrumente ausprobieren. Das Team besucht auch Freiburger Kindergärten sowie Schulen und führt musikalische Projekte durch, wie Kinderchor, Betreuung einer Band oder Aufführung eines Musicals. Auch Einzelunterricht kann gebucht werden. Um herauszufinden, welches das „richtige“ Instrument ist, empfiehlt sich eine Probestunde.

„ 

Info Jazz & Rock Schulen Freiburg Haslacher Str. 43, 79115 Freiburg Tel.: 0761 /36 88 89-0 www.jrs.org 

Gut markiert ins neue Schuljahr! Namensaufkleber, Bügeletiketten und Textilaufkleber für Schule und Kindergarten

D

ie personalisierten Namensaufkleber und Bügeletiketten von „Gutmarkiert“ sind sowohl bei Kindern als auch ihren Eltern, Lehrern und Erziehern sehr beliebt. Die Etiketten können Kindern dabei helfen, ihre eigenen Sachen leichter wiederzuerkennen. Selbst Kinder, die noch nicht lesen können, können schon die lustigen Symbol-Etiketten deuten. Bereits verloren geglaubte Pullis, Jacken, Stofftiere oder Schulsachen finden durch markierte Namens-, Adressenoder Telefonnummer-Schilder oft zu seinem Besitzer zurück. Die Aufkleber sind für die Spülmaschine und Mikrowelle geeignet, die Bügeletiketten und Textilaufkleber halten gut in Waschmaschine und Trockner. Neu ab diesen Sommer: Formaufkleber! Größere Na-

Reinhold Wagner

mensaufkleber in der Form von unterschiedlichen Motiven wie Piratenflagge, Auto, Schmetterling, Prinzessin. Auch im Urlaub sind die Gutmarkiert-Produkte sehr hilfreich. Einfach vor den Ferien Kleidung, Spielzeug, Bücher oder Sportgeräte markieren. Ebenso nützlich ist der ‚Markierungshelfer’ am Strand, im Zoo oder im Freizeitpark. Da ist es hilfreich, wenn die Kids zur Sicherheit ein Armbändchen oder eine SOS Erkennungsmarke mit der Handynummer der Eltern tragen. Pünktlich zum Schulanfang gibt es praktische Kombiangebote. Auch ein praktisches Geschenk für die Schultüte!  fifu I n f o : www.gutmarkiert.de „  t ANZEIGEN

S e p t e m b e r 2 013 

www.findefuchs.de

13


T i t e lt h e m a

Fa m i l i e n p l a n u n g

Geschenk oder Risiko? Wenn Frauen jenseits der 40 schwanger werden

W

eniger Kinder wegen der Wirtschaftskrise“ – so titelte jüngst die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Vor allem junge Menschen stellen in finanziell schwierigen Zeiten laut einer in der FAZ zitierten Studie des Max-Planck-Instituts für Demographische Forschung ihre Familienplanungen hinten an. Die Folge: Europas und damit auch Deutschlands Mütter werden immer älter. Dieses Phänomen ist in den Augen der Freiburger Von Felix Holm „ 

Ärztin Aida Hanjalic-Beck, die an der Uniklinik die Abteilung „Unerfüllter Kinderwunsch – Reproduktionsmedizin“ leitet, aber eher ein gesellschaftliches: Ihren Angaben zufolge steigt das Alter in dem Frauen ihr erstes Kind bekommen bereits seit Mitte der 80er Jahre stetig an. Sie warnt allerdings davor, zu lange mit der Entscheidung eine Familie zu gründen, zu warten: „Eine Frau ist von der Evolution her nicht darauf ausgelegt, mit 50 noch Kinder zu bekommen.“ Dass man dennoch spät Mutter werden kann hat indes Elke Schwarzer* bewiesen: Die 58-jährige Freiburgerin hat einen gesunden 14-jährigen Sohn.

„Ich wollte nie Kinder“, gesteht Schwarzer heute ganz offen und ehrlich, „aber dann war es halt so und jetzt ist es auch gut.“ Als die Freiburgerin im Jahr 1999 etwas unerwartet mit 44 Jahren schwanger wurde, hatte sie den Gedanken an Nachwuchs eigentlich bereits zu den Akten gelegt. Reisen, Karriere, Leben – andere Dinge hatten bis dato Priorität im Leben der heute alleinerziehenden Mutter. „Für mich war das so richtig. Ich habe nie das Gefühl gehabt, etwas zu verpassen – dass ich jetzt trotzdem ein Kind habe, empfinde ich da als Geschenk.“ Die Prioritäten – sie sind laut Doktor Aida Hanjalic-Beck der Hauptgrund dafür, dass sich das Alter der Erstgebärenden seit 1985 von 25 Jahren auf fast 30 Jahre in Baden-Württemberg verschoben hat: „Das Leben ist sehr schnell geworden. In Zeiten von befristeten Arbeitsverträgen oder vorausgesetzten Auslandspraktika wird das Risiko, das eine spätere Mutterschaft 14

Fotos: © Elena Kouptsova, clipdealer.de

www.findefuchs.de

S E P T E M B E R 2 013


TTiitteelt lth e m a

mit sich bringt, oft übersehen.“ Zudem herrsche in der Gesellschaft ein Fehlglaube: „Wir werden alle älter, leben sportlicher und gesünder – das alles hat aber keinen Einfluss auf die Eizellenreserve der Frauen. Der programmierte Untergang der Eizellen kommt evolutionsbedingt. Qualität und Quantität nehmen mit dem Alter einfach ab.“ In Zahlen ausgedrückt sieht das so aus: Bei der Geburt verfügt ein weiblicher Mensch noch über etwa eine Million Eizellen. Mit 50 Jahren sind das nur noch knapp 1.000 – „und die sind meist kaum noch funktionsfähig“, ergänzt Hanjalic-Beck. Demzufolge sinkt auch die Chance, dass ältere Frauen überhaupt schwanger werden mit dem Alter rapide: Bevor eine Frau 30 Jahre alt ist, liegt die Chance, dass sie schwanger wird, pro Menstruations-Zyklus bei über 20 Prozent. Mit 40 Jahren klappt es nur noch in 7 Prozent der Fälle, fünf Jahre Später sind es gerade noch 3 Prozent. „Zudem steigt das Risiko, dass das Kind eine genetische Veränderung aufweist“, warnt die Freiburger Ärztin. Bei 30-Jährigen kommt es statistisch in einem von tausend Fällen zu einer solchen Veränderung (etwa: Down-Syndrom), bei 40-Jährigen liegt die Wahrscheinlichkeit schon bei 1:100 und ab 45 steigt die Quote auf 1:30.

Foto © Felix Holm

Kinderwunsch

Macht Ü40-Mamas keinen Vorwurf: Schwangerschaftsexpertin Dr. Aida Hanjalic-Beck von der Freiburger Uniklinik.

Dennoch werden heute fast fünfmal so viele Frauen über 40 schwanger wie noch in den 90er Jahren. „Man kann den Frauen keinen Vorwurf machen, wenn sie spät schwanger werden – unsere Gesellschaft ist heute so aufgebaut“, nimmt Hanjalic-Beck die etwas älteren Mamas in Schutz, „allerdings sollten sie sich den Tatsachen bewusst sein.“ Die Ärztin appelliert daher auch an die Frauenärzte, mit Patientinnen über 30, die noch die Pille nehmen, über Familienplanung zu sprechen und über Risiken aufzuklären.

Auch Schwarzer hatte sich über all diese Dinge zunächst einmal keine Gedanken gemacht: „Am Anfang hatte ich keine Bedenken – aber mit der Zeit wird dir so etwas auch von den Ärzten eingeredet“, erinnert sie sich, „ich hatte eher Bedenken, ob ich nicht einfach zu alt bin und später vielleicht für die Oma gehalten werde.“ So kam es auch eines Tages, als sie ihren Sohn zum Kindergarten brachte. Seither färbt sich Schwarzer die Haare, darauf lege ihr Sohn auch heute noch großen Wert. Ansonsten sei ihm das Alter seiner Mutter aber kaum bewusst, glaubt die 58-Jährige. Ihr dafür umso mehr: „Ich merke schon, wie es mir immer schwerer fällt, mich auf dieses jugendlich-sprunghafte Verhalten einzustellen. Insbesondere in der Pubertät ist es anstrengender geworden – auch der ganze Medienkram, das ist für mich im Gegensatz zu einer 30-jährigen Mama schon eine Herausforderung.“ Trotzdem möchte sie das Leben mit ihrem Sohn unter keinen Umständen mehr missen – im Gegenteil: „Ich könnte mir vorstellen, dass das Loslassen in meinem Alter schwieriger wird. Im Gegensatz zu jüngeren Müttern, die sich dann auf ein Leben nach dem ausschließlichen Elterndasein freuen, habe ich dann ja kaum noch etwas vor mir.“

Dass einen solche Gedanken nicht plagen müssen weil auch Karriere und Familie unter einen Hut zu bringen sind, dafür plädiert HanjalicBeck: „Die Gesellschaft hat zumindest darauf reagiert, dass es immer weniger Kinder gibt. Es wurden in den vergangenen Jahren viele Betreuungsmöglichkeiten geschaffen, in vielen Jobs ist inzwischen HomeOffice möglich.“ Sie selbst teilt sich an der Freiburger Uniklinik eine leitende Stelle mit einer Kollegin. „Das wäre vor zehn Jahren wohl noch undenkbar gewesen“, weiß sie und hofft: „Vielleicht erleichtert das Frauen ja auch die Entscheidung und sie trauen sich, wieder früher Kinder zu bekommen.“ Dann würden vielleicht auch seltener Frauen in ihre Beratungsstunden kommen, um sich – unter dem Deckmantel des Schweigens – zum Thema „Eizellenspende“ zu informieren. Diese künstliche Befruchtungsmethode ist für Frauen über 40 mit Kinderwunsch nicht selten der letzte Strohhalm – und in Deutschland illegal. *Name geändert

Foto: © Alexandra H.–pixelio.de

t ANZEIGE

S E P T E M B E R 2 013 

www.findefuchs.de

15


Foto: © clipdealer.de

T i t e lt h e m a

Das neue Gesicht der Geburtshilfe Regionale Kliniken genießen einen ausgezeichneten Ruf t ANZEIGE

M

ehr und mehr Kliniken in der Region vereinen nach Um- und Ausbaumaßnahmen sowie Neustrukturierungen ihre Geburtshilfe, Mutter-Kind- und Frühchen-Intensivstation unter einem gemeinsamen Dach. Oftmals befinden sich diese auf einer Ebene Tür an Von Re inhold Wagne r „ 

Tür. Damit werden die Kliniken zu neuen Kompetenzzentren, die von der Schwangeren-Erstberatung über die sanfte Geburt bis hin zu modernster medizinischer Versorgung und Betreuung von Risikoschwangerschaften alles abdecken. Auch die Unterkünfte und Begegnungsorte für Familienmitglieder werden immer komfortabler und anspruchsvoller. B. Zettis findefuchs stellt ausgewählte Einrichtungen in der Umgebung vor.

16 

www.findefuchs.de

Kantonsspital Baselland/Bruderholz CH-4101 Bruderholz/Basel Tel.: 0041/61/4 36-2173  Hebammen: Tel.: 0041/61/4 36-2277 Dienstarzt/-ärztin:  Tel.: 0041/61/4 36-3190 (24 h) Stillberatung: Tel.: 00 41/61/4 36-2482 www.bruderholzspital.ch Leitung der Gynäkologie & Geburtshilfe: Dr. David Haenggi-Bally

Das Kantonsspital Baselland (KSBL) wurde 2012 als Zusammenschluss der drei Spitäler Liestal, Bruderholz und Laufen gegründet. Die Geburtshilfe befindet sich, wie bereits zuvor, in Bruderholz und in Liestal. Dort stehen Geburtshelfer S e p t e m b e r 2 013


TTiitteelt lth e m a

Kliniken in der Region

Foto: © clipdealer.de

t ANZEIGEN

und Anästhesie-Facharzt bei Bedarf rund um die Uhr zur Verfügung. Fünf Gebärsäle und eine NeugeborenenÜberwachungsstation für Frühgeburten (ab SSW 34) erlauben das gesamte Spektrum an Methoden und Risikoschwangerschaften. Alle Stationen inklusive der Neonatologie befinden sich unter einem Dach in direkter Nachbarschaft zur Wochenbettstation. Die Unterbringung erfolgt in Erstklasszimmern mit persönlicher Chefarztbetreuung, Internet, Privat-Service, auf Wunsch FotoShooting des Kindes und Ausblick ins Grüne. Zu den Angeboten zählen u.a.: Akupunktur, Homöopathie, Aromatherapie, Ernährungsberatung, Physiotherapie, Geburtsvorbereitung (wöchentlich, Weekend intensiv), Rückbildungsgymnastik, Baby-Schwimmkurse, Stillberatung, Hebammen-Sprechstunde und eine Babygalerie. Termine: „ 

Infoabende: am 1. Donnerstag im Monat, 19.30 Uhr (keine Anmeldung erforderlich)

Universitätsspital Basel Frauenklinik Spitalstraße 21, CH-4031 Basel Klinik für Geburtshilfe & Schwangerschaftsmedizin Tel.: 0041/61/2 65-9191 Sekretariat: Parveen Jenni Tel.: 0041/61/2 65-9017 www.unispital-basel.ch

Die geburtshilfliche Klinik arbeitet eng mit den umliegenden regionalen Spitälern, aber auch mit Spitälern aus Deutschland und Frankreich zusammen. Im Gebärsaal ist rund um die Uhr eine individuelle Betreuung sichergestellt. Wassergeburt, Massage, Homöopathie, Aromatherapie und Entspannungsbad bilden eine Auswahl an Methoden, die zur Verfügung stehen. Zudem bietet die Klinik Rooming-in, Familienzimmer sowie eine Spielecke. Geburtshilfe und Neonatologie befinden sich Tür an Tür. Mutter-Kind-Station und Schwangerenabteilung sind angegliedert. Zu den Angeboten zählen auch eine RisikoschwangerenSprechstunde sowie – ganz neu – die Starthilfe für junge Familien des durch Elisabeth Kurth vom Institut für Hebammen neu gegründeten Hebammen-Netzwerks „FamilyStart“. Sie hilft den Eltern, die neuen Herausforderungen auch zu Hause zu meistern. Mit ihren Fragen können sich die Eltern an die telefonische Helpline wenden: 0041/61/848-622622. Termine „ 

Infoabende: am 1. Dienstag im Monat, 19 Uhr (keine Anmeldung erforderlich) Infoabende in Englisch: am 10.09. & 10.12.

Chefärztin:  Prof. Dr. Irene Hösli 

S e p t e m b e r 2 013 

www.findefuchs.de

17


T i t e lt h e m a St. ElisabethenKrankenhaus Lörrach Feldbergstraße 15 79539 Lörrach Tel.: 07621/1 71-4201 Gyn. Ambulanz: Tel.: 07621/1 71-4220 Geburtshaus: Tel.: 07621/1 71-4910 www.elikh.de Gynäkologie & Geburtshilfe:  Dr. Kurt Bischofberger

Die Geburtshilfe bildet zusammen mit der Neonatologie das Perinatalzentrum der Stufe 1. Sechs Kreißsäle sind mit breitem Entbindungsbett und für alternative Entbindungsmöglichkeiten individuell eingerichtet. Die Neugeborenen-Intensivstation liegt Tür an Tür mit dem Kreißsaal-Trakt, sodass die kinderärztliche Versorgung der Risiko-

R u n d u m d i e G e b u rt neugeborenen gewährleistet ist. In der Kinderchirurgie können Kinder mit Fehlbildungen versorgt werden. Die Möglichkeit, Beckenendlagen spontan zu entbinden, verschafft der Einrichtung ein Einzugsgebiet bis Freiburg. Ein Geburtshaus mit Supervision ist angegliedert. Die Mutter-Kind-Station bietet große Familienzimmer. Hebammen leisten Geburtsvorbereitungskurse sowie Akupunktur und Stillsprechstunden, ebenso Vorgeburtsgespräche, Kunsttherapie als begleitende Maßnahme bei Risikoschwangeren und Wasser-Shiatsu. Die Betreuung der Frauen und Paare wird auch noch nach der Geburt fortgesetzt, falls das Kind aufgrund einer Frühgeburt oder Erkrankung auf die Neointensivstation verlegt werden muss. Termine „ 

Infoabende: alle 14 Tage jeweils am 2. & 4. Dienstag im Monat 19.30 Uhr mit Kreißsaalführung & Besichtigung der Mutter-Kind-Station

St. Josefskrankenhaus Freiburg Sautierstraße 1, 79104 Freiburg www.rkk-sjk.de Geburtshilfe & Perinatologie: Chefarzt Dr. Ulrich Lattermann Leitende Hebamme: Petra Hauer Tel.: 0761/27 11-2601 Kinderheilkunde & Jugendmedizin: Chefarzt Prof. Dr. Johannes Forster Tel.: 0761/27 11-2801

Im Perinatalzentrum arbeiten die Teams „Wand an Wand und Hand in Hand“. Auf Vorstellungen der Frau und Familie wird ebenso Rücksicht genommen wie auf neue Erkenntnisse der Medizin. Ab der 29. Schwangerschaftswoche ist eine umfassende und kompetente Betreuung von Mutter und Kind gewährleistet. Rund um die Uhr ste-

hen geburtshilfliches, kinderärztliches und Narkose-Team bereit. Die fünf Kreißsäle sind mit Gebärwanne, Hocker, Ball und Seil sowie modernen Entbindungsliegen ausgestattet. Frühgeborene, die ab der 29. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen, werden auf der an die Mutter-Kind-Station angrenzenden Intensivstation von speziell ausgebildeten Fachleuten betreut. Die Mütter werden während ihres Aufenthalts in „kinaesthetics infant handling“ angeleitet, einer Methode zur optimalen Versorgung und Entwicklung des Babys. Angebote zur Geburtsvorbereitung, Stillberatung und Rückbildungsgymnastik, das Begegnungs-Café „Mamma Mia“, Kreißsaal-Führungen und therapeutische Begleitung gehören ebenso zum Spektrum der neuen Geburtshilfe. Der Sozialdienst katholischer Frauen bietet zudem eine offene Sprechstunde an. Zuhause leisten Hebammen Wochenbettbetreuung, Rückbildungsgymnastik und Babymassage.

t Anzeige

18

www.findefuchs.de

S e p t e m b e r 2 013


TTiitteelt lth e m a

Kliniken in der Region t ANZEIGEN

Kreiskrankenhaus Emmendingen Gartenstraße 44 79312 Emmendingen Tel.: 07641/4 54-2271 Kreißsaal: Tel.: 07641/4 54-2608 www.krankenhausemmendingen.de Gynäkologie & Geburtshilfe: Dr. Barbara Heitzelmann Leitende Hebamme: Barbara Kaiser Foto: © clipdealer.de

Info-Veranstaltungen: · „Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett“, 1. Dienstag im Monat · „Das gesunde Neugeborene“ & „Pflege des Neugeborenen“, 2. Dienstag im Monat, jeweils 17.30 Uhr im Casino des St. Josefskrankenhauses. · Sprechstunden: werktags 9–13 Uhr Anmeldung: Tel. 0761/27 11-2601

Das Kreiskrankenhaus Emmendingen bietet werdenden Eltern drei moderne Kreißsäle und eine neue Mutter-Kind-Station. Die Ärzte, Kinderkrankenschwestern und Hebammen der Wochenstation legen besonderen Wert auf die erste nahe Beziehung zwischen Mutter, Vater und Kind („Bonding“), auf Stillbegleitung sowie Förderung der

t t

Termine „ 

t A nz e ig e

S e p t e m b e r 2 013 

www.findefuchs.de

19


T i t e lt h e m a

Eltern-Kind-Beziehung durch „Rooming-In“. Auf der Mutter-KindStation warten auf die frisch gebackenen Eltern neue Familienzimmer und eine neue Dachterrasse mit Ausblick über Emmendingen. Das Krankenhaus bietet regelmäßig Info-Abende zur Geburt mit Kreißsaal-Besichtigung an.

t t

t ANZEIGEN

R u n d u m d i e G e b u rt Universitäts-Frauenklinik Freiburg Hugstetter Straße 55 79106 Freiburg Tel.: 07 61/2 70-30010 & -30020 www.uniklinik-freiburg.de Leiter der Geburtshilfe: Prof. Dr. Heinrich Prömpeler Tel.: 0761/2 70-31500 Oberärztinnen: Dr. Mirjam Kunze, Dr. Filiz Markfeld-Erol, Dr. Regina Rasenack Leitende Hebamme: Cäcilie Fey Tel.: 0761/2 70-30550 Leitung der Elternschule: Hebamme Nadine Pippel Tel.: 0761/2 70-31010

Termine „ 

Infoabende: 16. & 23.10., 27.11 & 4.12., jeweils von 18.30–20 Uhr

Evang. Diakoniekrankenhaus Freiburg

Chefarzt: Prof. Dr. Dirk Watermann Leitende Hebammen: Karen Altendorf & Eva Moch

Das Evangelische Diakoniekrankenhaus ist WHO-zertifiziert als babyfreundliches Krankenhaus. Durch konsequente Umsetzung der familienorientierten Geburtshilfe wird eine enge Bindung zwischen werdenden Eltern und Kind unterstützt. Eine 1:1-Betreuung durch Beleghebammen ist möglich. Die Still- und Familienzimmer stehen auch Geschwisterkindern offen. In den modernen Kreißsälen gibt es Gebärwanne und Entbindungslandschaften. Das Team aus Krankenschwestern, Kinderkrankenschwestern, Hebammen, Stillberaterinnen, Frauenärzten und Kinderärzten arbeitet Hand in Hand. Die integrierte Elternschule veranstaltet regelmäßig Kurse für Eltern und Geschwister.

Das Universitäts-Perinatalzentrum (Level 1), bestehend aus Geburtsmedizin und Neonatologie, leistet eine Rund-um-Betreuung vor, während und nach der Geburt sowie in Risiko-Situationen. Direkt neben der Wöchnerinnenstation und über dem Kreißsaal befindet sich die kinderärztlich geleitete NeugeborenenStation. Die angegliederte Elternschule rundet das Angebot ab mit Kursen, Informationsabenden, Fitness- und Gesundheitsförderung sowie bei Bedarf Kinderbetreuung. Es werden regelmäßig kostenlose Kreißsaal-Führungen und Informationsabende rund um Fragen von Geburt und Wochenbett angeboten, die ohne Anmeldung besucht werden können. In der Regel finden sie jeweils montags um 18.30 Uhr statt. Die genauen Termine sind auf der Homepage der Frauenklinik zu finden oder können in der Elternschule erfragt werden. Fortsetzung in der nächsten Ausgabe: Rund um die Geburt – Fragen an die Chefärzte der Geburtshilfen.

t

Wirthstraße 11, 79110 Freiburg Frauenklinik: Tel.: 07 61/13 01-244 Elternschule: Tel.: 0761/13 01-654 Stillhotline (24 h): Tel.: 0761/13 01-297 www.diakoniekrankenhaus- freiburg.de

Termine „ 

Aktuelle Termine & Info-Abende unter Tel.: 0761/13 01-654 oder www.diakoniekrankenhaus.de/ elternschule

20

www.findefuchs.de

Foto: © clipdealer.de

S e p t e m b e r 2 013


TTiitteelt lth e m a

B au c h & B a b y

„Rundum schwanger“ Beratungsangebote für (werdende) Eltern Um der wachsenden Elternnachfrage an Betreuungsplätzen zu begegnen, startet der TagesmütterVerein Freiburg e. V. im Herbst neue Kurse für alle, die sich als Tagesmutter oder Tagesvater qualifizieren möchten. Foto © Techniker Krankenkasse

Info „ 

TagesmütterVerein Freiburg e. V. Fachberatungsstelle Kindertagespflege Adelhauserstr. 8, 79098 Freiburg Tel.: 0761/28 35 35 info@kinder-freiburg.de www.kinder-freiburg.de

Angebote der Techniker Krankenkasse

Tagesmütterverein Freiburg

Welche Medikamente darf ich nehmen? Wie beantrage ich Mutterschaftsgeld? Und was können wir tun, damit unser Kind gesund auf die Welt kommt? Es gibt viele Fragen, die werdende Mütter und Väter vor der Geburt beschäftigen. Mit ihrem Informations- und Beratungsangebot „Rundum schwanger“ hält die Techniker Krankenkasse (TK) ein Sammelwerk bereit, das Interessantes und Wissenswertes rund um die Zeit vor der Ankunft des Babys bietet. Abgestimmt auf die jeweiligen Schwangerschaftsmonate erhalten werdende Mütter, die bei der TK versichert sind, insgesamt sechs Informationspakete in Form einer Loseblattsammlung inklusive Ordner zum Einheften. Außerdem hilft die TK allen Interessierten auf ihrer Internetseite mit Checklisten weiter: von der Erstausstattung über den Inhalt des Klinikkoffers bis zum Thema „Recht und Behörden“.

Kleine Kinder zu betreuen und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern, ist eine sehr verantwortungsvolle und nachgefragte Aufgabe. Tagesmütter und -väter sind in der Zeit, in der die Eltern berufstätig sind, wichtige Bezugspersonen für die Kinder. Sie begleiten sie in einer sensiblen Phase ihres Lebens. Um sich darüber im Klaren zu sein, ob das die Tätigkeit ist, die Sie für die nächsten Jahre ausüben möchten und zu wissen, worauf Sie sich einlassen, sollten Sie sich im Vorhinein gründlich informieren und vorbereiten.

Info „ 

Techniker Krankenkasse Mehr Informationen gibt es rund um die Uhr unter der TK-Servicenummer 0800/2 85 85 85 und auf www.tk.de (Webcode 97998).

S e p t e m b e r 2 013 

Stadtapotheke Emmendingen Mit der Herstellung individueller homöopathischer Globuli aus Plazenta, Muttermilch und Nabelschnurblut hat sich die Stadtapotheke am Marktplatz in Emmendingen einen Namen gemacht. Inhaberin Friederike Habighorst-Klemm erläutert deren Nutzen und Einsatzmöglichkeiten: „Sie stellen einen einzigartigen Schatz zur Anwendung nicht nur bei Mutter und Baby, sondern für die ganze Familie dar. Neben vielen weiteren Anwendungsmöglichkeiten sind die Anregung der Muttermilchproduktion und Förderung von deren Nahrhaftigkeit zu nennen, sowie die Unterstützung bei Infekten, Bauchschmerzen und Zahnen.“ Die Apotheke führt zudem homöopathische Taschenapotheken – für Kinder, Frauen, Schwangerschaft, Geburt oder Reise.

Gute Kinderstube Von der ersten Grundausstattung fürs Baby bis hin zu Kinderkleidung für bis zu Vierjährige reicht das aktuelle Angebot der „Guten Kinderstube“. Das Fachgeschäft von Annika Wittrup und Lisa-Sophie Braun öffnete am 1. März 2013 seine Türen im Freiburger Stadtteil Stühlinger und richtet sich mit seinem ausgewählten Sortiment an junge Eltern, die Wert auf Qualität und Langlebigkeit legen. Dabei darf gerne das eine oder andere zur Probe mit nach Hause genommen oder die Passgenauigkeit des Kinderwagens am eigenen Kofferraum ausprobiert werden. Fragen, Testen, Informieren – all das gehört zum Service mit dazu. Und eine Spielecke sowie Platz zum Stillen und Wickeln sind ebenfalls vorhanden. I n f o : Gute Kinderstube „ 

Engelbergerstr. 23, 79106 Freiburg Tel.: 0761/48 99 10 61 www.gutekinderstube-freiburg.de

 

Reinhold Wagner

Foto © Gute Kinderstube

t ANZEIGE

Info „ 

Foto © Julia Langlois

Stadtapotheke am Marktplatz Marktplatz 9 79312 Emmendingen Tel.: 07641/87 63 www.stadtapotheke-emmendingen.de

www.findefuchs.de

21


Gesund Wohnen

Kinderzimmer

Tipps für ein gesundes Kinderzimmer Worauf man bei der Ausstattung des Reichs der Kleinen achten sollte

E

in „gesundes Kinderzimmer“ – klingt gut, aber was ist das genau? Wie der im Juni diesen Jahres verstorbene deutsche Toxikologe Max Daunderer in seinem „Handbuch der Umweltgifte“ feststellt, gibt es mehrere Bereiche in einem KinV o n F E L I X HO L M „ 

Foto: © Team 7

t ANZEIGE

derzimmer, denen Eltern bei der Einrichtung Beachtung schenken sollten: Möbel, Bodenbeläge, Wandfarben, Tapeten, aber auch Spielzeug und Bastelmaterialien können im Extremfall die Gesundheit des Kindes bedrohen. B. Zettis findefuchs gibt einen kleinen Überblick, worauf Mamas und Papas bei der Einrichtung achten sollten:

echter Wolle sind daher Teppichböden aus Synthetikfasern vorzuziehen. Letztere sind nicht nur problematisch bei der Entsorgung, sie laden sich auch leichter elektrostatisch auf, ziehen stärker Staub an und speichern außerdem kaum Feuchtigkeit.

Wandfarben und Tapeten Wandfarben und Tapeten werden heute nicht selten mit einer Reihe chemischer Zusatzstoffe hergestellt. Tapeten oder Farben mit bioziden Zusätzen, die vor Schimmelbefall schützen sollen, sollten gemieden wären. Besser sind Kreide-Leimfarben oder Rauhfasertapeten aus unbehandelten Holzfasern.

Möbel „Es ist ja sowieso nur für ein paar Jahre.“ Sperrholzmöbel sind günstig und werden gerne als Übergangslösung für Kinderzimmer gekauft. Wer es sich einigermaßen leisten kann, sollte hier dennoch auf Massivholz setzen: Der Wiederverkaufswert solcher Möbel ist ungleich höher. Zudem, so stellt auch Daunderer fest, gibt es „inzwischen eine breite Palette von „mitwachsenden“ Möbeln für das Kinderzimmer, die auch im Jugend- und sogar teilweise im Erwachsenenalter noch gut zu verwenden sind.“ Und die sind dann auch aus ergonomischer Sicht als „gesund“ einzustufen.

Spielzeug Wer langlebiges und reparaturfähiges Kinderspielzeug kauft, hat lange Freude daran. Qualitativ hochwertigere Spielsachen können auch von Geschwisterkindern noch benutzt oder gut auf Flohmärkten oder im Internet weiterverkauft werden. Das ist sowohl für den Geldbeutel als auch für die Umwelt erfreulich. Stofftiere sollten zudem waschbar sein, nicht selten werden die kleinen flauschigen Freunde schließlich geherzt und geküsst.

Bastelmaterialien Bodenbeläge Der Boden ist genau genommen unser größtes „Möbelstück“ – insbesondere in Kinderzimmern. Hier halten sich die Kleinen oft stundenlang auf. Bodenbeläge aus Naturmaterialien wie Parkett oder Teppiche aus 22

www.findefuchs.de

Lösemittelhaltige Kleber, auf denen Dinge wie „Feuergefahrlich“, „Von Kindern fernhalten“, „Reizt Augen und Haut“ oder „Nicht ins Abwasser gelangen lassen“ stehen, sind nicht für Kinder geeignet. Allgemein gilt hier: Lassen Sie sich im Fachgeschäft beraten. S E P T E M B E R 2 013


Medien

Bücher

Das dicke Buch von Dr. Brumm

Hurra, ich komme in die Schule

Raus! 55 Kreativideen für Wasser, Wald und Wiese

Die Sauerdropse

Buchbesprechung von Marion Klötzer

Buchbesprechung von Erika Weisser

Buchbesprechung von Erika Weisser

Buchbesprechung von Marion Klötzer

Daniel Napp Verlag: Thienemann, 2012 Alter: ab 4 Jahren Preis: 14,95 Euro Seitenzahl: 128

Ingrid Uebe/Andrea Hebrock Verlag: Coppenrath, 2013 Alter: ab 6 Jahren Preis: 9,95 Euro Seitenzahl: 90

Bianka Langnickel/Franzi Heidenreich Verlag: Frechverlag, 2013 Alter: ab 8 Jahren Preis: 14,99 Euro Seitenzahl: 132

Jaap Robben/Benjamin Leroy Verlag: Mixtvision, 2013 Alter: ab 10 Jahren Preis: 14,90 Euro Seitenzahl: 168

Die Alltagsabenteuer des oberschusseligen und komplett verpeilten Dr. Brumm sind bei vielen Dreikäsehochs ja längst bekannt. Jetzt gibt‘s einen dicken Sammelband mit vier Bilderbuchgeschichten und fünf Kurzgeschichten – jede lustiger als das andere. Denn ob Dr. Brumm das Geheimnis der verschwundenen Fußballspieler ausgerechnet im Fernsehkabel zu ergründen sucht und dabei seine halbe Bude zerlegt; ob er im Glas seines sprechenden Goldfisches Pottwal stecken bleibt und danach noch in der Gießkanne, im Waschkorb und im Milchtopf, oder ob er beim Planschen im See unfreiwillig zum furchtbaren Monster mutiert – immer gerät der tollpatschige Bär zielsicher in aberwitzige Situationen, die sich in Windeseile zu Fast-Katastrophen entwickeln. Die Komik daran: Erstens ist Dr. Brumm blöder als die Polizei erlaubt und seine kleinen Leser natürlich immer viel, viel schlauer. Zweitens erzählt der scheinbar harmlose Text etwas völlig anderes als die turbulenten Bilder. Oberalberner Slapstick, wie Kinder ihn lieben, von einem Superclown mit viel Getöse inszeniert und von Erfinder Daniel Napp kongenial in Wort und Szene gesetzt. 24 

Auf die Schule freut Kim sich schon lange. Sie kann es kaum erwarten, mit dem Ranzen nach draußen zu gehen und nicht nur vor dem Spiegel Erstklässlerin zu üben. Als es dann endlich soweit ist, wird sie nicht enttäuscht: Ihre drei besten Kindergartenfreunde gehen mit ihr in die Mäuseklasse und die Lehrerin ist auch nett. Zumindest „soweit man das jetzt schon sagen kann“. Bald kommen neue Freunde hinzu und bald verabreden sie sich für den gemeinsamen Schul- und Heimweg, weil man ja jetzt allein gehen kann – ohne Erwachsene halt. Als Kim irgendwann merkt, dass sie lesen kann, ist sie überglücklich – nicht allein wegen der plötzlichen Lesekompetenz, sondern vor allem, weil sie den Zettel entziffern kann, den ihr heimlicher Schwarm ihr eines Tages zusteckt. Und schon klappt es auch mit dem Schreiben: Schließlich will sie sich einmal alleine mit ihm treffen und das geht eben nur über einen Brief, der ausschließlich für einen einzigen Menschen bestimmt ist. Der Schulalltag mit all seinen kleineren und größeren Zwischenfällen und gelegentlichen Widrigkeiten wird so sympathisch und selbstverständlich dargestellt, dass die Kinder beim (Vor)Lesen sicher richtig Lust auf Schule bekommen – wobei sie auch lernen, wie man sich durch Läuseübertragung einen freien Tag erschleichen kann.

Endlich Ferien! Wer hat sie nicht herbeigesehnt, sich aufs Ausschlafen, aufs Abschalten vom Test-Notenoder gar Versetzungsstress, auf eine Urlaubsreise, auf eine unverplante Zeit gefreut? Und nun: Die ersten 14 Tage sind vorbei, das Ausschlafbedürfnis erfüllt, die Reise ist schon beendet oder sie beginnt erst in zwei Wochen oder findet dieses Jahr gar nicht statt. Einige Freunde sind gerade jetzt weg, und jeden Tag Schwimmbad wird langsam langweilig. Was tun? Was anfangen mit der Zeit, die man auf einmal im Überfluss hat? Für alle Daheimgebliebenen, Zurückgekehrten und Späterreisenden gibt es nun ein Buch voller Tipps, wie sie ihre freien Tage mit wenigen Hilfsmitteln und vielen, überall leicht zu findenden Naturmaterialien zu kreativen Tagen machen können – allein oder mit zwei, drei anderen Kindern. Da gibt es die Anleitung für ein Treibholz-Klangspiel oder eine fußgefilzte Picknickdecke, auf der das im Eigenbau-Solarofen bereitete Popcorn verzehrt werden kann. Oder für ein Wasserbombenkatapult, mit dem die selbstgebastelte Schwimminsel zum Kentern gebracht wird. Oder, oder, und, und … Für Waldläufer, Flusspiraten, Feldforscher, Strandganoven und Outdoor-Citykids ist dieses Buch eine wahre Fundgrube. Und natürlich für Stubenhocker, die keine mehr sein wollen.

www.findefuchs.de

Der Garten voller Steinplatten, der Gehsteig gestaubsaugt, das spärliche Gras bis zu den Wurzeln geschoren, bei Harry und Hubert Sauerdrops herrscht eiserne Disziplin. Denn wie der Name schon sagt, sind die beiden Brüder solche Langweiler und Miesepeter, dass sogar die Blümchentapete regelmäßig verwelkt. Ihr Leben ist Routine: Zum Frühstück gibt‘s immer saure Heringe und Brennessel-Tee, dann werden Ordnungswidrigkeiten gezeigt und später die Gebisse ordentlich in Essigwasser eingelegt. Daran ändert auch der donnerstägliche Streit oder der Urlaubstag auf dem Campingplatz Algenqual nichts. Und doch wittert der Leser schon hier ein dunkles Geheimnis: Warum sind die beiden so komisch? Schläft ihre Mutter wirklich die ganze Zeit und warum darf niemand das winzige Stück Rasen betreten? Als eines Tages ein Brief in einem widerlich fröhlichen Umschlag samt einer ebensolchen Rathaustelefonistin ins Haus flattert, könnte alles anders werden. Tut es aber nicht. Bis zum Showdown an Mutters 111. Geburtstag … Eine schwarzhumorige Tragikomödie á la Philip Ardagh, mit herrlich schrägen Details, wilden Kitzelzeichnungen und Collagen. S e p t e m b e r 2 013


HörBücher

Medien t ANZEIGEN

Willkommen in Professor Graghuls geheimer Monsterschule

Das fliegende Kamel

Hörbuchbesprechung von Marion Klötzer

Hörbuchbesprechung von Reinhold Wagner

Christian Loeffelbein Verlag: Der Audio Verlag, 2013 Alter: ab 5 Jahren Preis: 12,99 Euro Spieldauer: 2 CDs, ca. 150 Minuten

Paul Maar Verlag: CAB Records, 2012 Alter: ab 6 Jahren Preis: je 19,95 Euro Spieldauer: 2 CDs, ca. 51+55 Minuten

B. Zettis findefuchs Ganz bequem nach Hause Sie möchten auf keinen Fall die jeweils aktuellen Ausgaben von B. Zettis findefuchs verpassen und alle Hefte automatisch zugeschickt bekommen? Gar kein Problem! Für 9,50 € im Jahr erhalten Sie alle zehn Ausgaben direkt zugeschickt. Infos unter: abo@findefuchs.de oder Telefon 07 61 /55 53 31

„Aber Monster gibt es doch gar nicht!“ japst Lena, während ihr ein achtarmiges Tentakelwesen fürsorglich ein Glas Saft einschenkt. Doch weit gefehlt: Ob Zyklope, Werwölfe, Vampire, Drachengorillas oder Mutanten – alle sind sie furchtbare Wirklichkeit und haben in Onkel Gregorius geheimer Monsterschule Asyl gefunden. Dass sie sich dort nach Leibeskräften um tadellose Manieren bemühen, macht sie für Lukas und Lena nicht weniger furchterregender. Und hier sollen die Zwillinge jetzt wohnen, nachdem ihre Eltern spurlos verschwunden sind? Niemals! Doch schon einigen seltsamen Begegnungen finden die beiden ihre neuen Mitschüler nicht nur spannend, sondern auch ziemlich nett. Als sich allerdings Frau Mistkäfer von der Schulbehörde ankündigt, wird klar, wer hier das schlimmste Monster ist: Will die bärbeißige Schreckschraube doch das als Kinderheim für Schwererziehbare getarnte Monster-Refugium endgültig schließen. Jetzt braucht es schnell einen Rettungsplan! Spannender, fantasiestrotzender Gruselspaß mit herrlich originellen Charakteren, viel Tohuwabohu und Wortwitz, lebendig und vielstimmig von Martin Baltscheit erzählt. S e p t e m b e r 2 013 

„Du willst wissen, wie du auf die andere Seite kommst? Aber du bist doch schon auf der anderen Seite!“ Nasreddin Hodscha ist die türkisch-arabische Version des Deutschen Till Eulenspiegels. In kurzen, pointierten Geschichten erzählen der in Freiburg lebende Musikpreisträger Murat Coskun und der Kinderbuchautor Paul Maar alte Überlieferungen und neue Fassungen des in der orientalischen Welt legendären Witzbolds und Menschen-„Veräpplers“. Das zeitlose Allheilmittel gegen alle Wucherer, Angeber, Neider, Wunderfitze und Besserwisser ist der Schalk. Und dieser bringt nicht nur Generationen, sondern auch grenzübergreifend Kulturen zusammen. Das Besondere an dieser DoppelCD ist, dass die eine auf Deutsch, die andere auf Türkisch dieselben musikalisch untermalten Geschichten enthält. Das Projekt wurde zuerst in der deutsch-türkischen Ernst Reuter Initiative des Auswärtigen Amtes aufgenommen. Auch die historischen Instrumente, auf denen die „Capella Antiqua Bambergensis“ musiziert, schaffen eine Brücke vom Heute zurück in die Zeit des 13. und 14. Jahrhunderts, in der die behandelten Lieder und Geschichten ihren Ursprung nahmen. www.findefuchs.de

25


K ALENDER

W E I T E R E T I P P S U N T E R : W W W. F I N D E F U C H S . D E

Neu: Games for Families Foto: Stefanie Salzer

Messe Freiburg

Baden Messe 14. bis 22. September

Von Kleintierzirkus bis Spielkonsole Die BADEN MESSE bringt Familien in Fahrt: Von Kinderschminken über Reptilienschau bis hin zu Action an der Spielkonsole gibt es für Groß und Klein spannende Angebote auf Freiburgs Familienmesse. „expovivo“ aus der Schweiz bringt exotische Reptilien auf die Messe – wer sich traut, kann die Tiere im wahrsten Sinne des Wortes hautnah erleben. Tierisch wird es auch bei „Heras rollender Tierschau“, bei der ein kompletter Kleintierzirkus vorstellt wird. Unter dem Motto „Familien in Aktion“ geht es rund um die Themen Bewegung und Geschicklichkeit, wie etwa beim „rolly toys“-Parcours oder beim Kinderschminken der anderen Art – wenn nämlich die Kinder ihren Eltern ein kunterbuntes Gesicht verpassen. Eine Neuerung bei der diesjährigen BADEN MESSE ist die rund 700 m² umfassende Aktionsfläche „Games for Families“. Mit jeder Menge Spielspaß und ganzem Körpereinsatz können die Gamer hier Spielkonsolen und Computerspiele ausprobieren – für alle, die keine Lust auf Gewalt, sondern auf Action haben. Dabei ist das Angebot nicht nur für die jungen Spielfreunde attraktiv, sondern auch für Eltern und Großeltern, die sich dem Computer spielerisch nähern möchten oder erfahren wollen, was sich in der Spielewelt tut.

1.9.2013 „„ Bühne Auf dem Münsterberg, Josef-Bueb-Straße, Breisach 15 Uhr

Die Schöne & das Biest frei nach dem französischen Märchen ‚La belle et la bête‘ Info: www.festspiele-breisach.de Galli Theater, Freiburg 16 Uhr

Rumpelstilzchen Märchentheater für Kinder Info: www.galli.de

26

Kunstworkshop für Kinder

Montag

2.9.2013

Einführung: 1. Kennenlernen & Spiele, 31.8.-1.9. Info: www.pakt-ev.de

„„ Sonstige Events

Eschholzpark, FR-Stühlinger 15 Uhr

Freiburger Sommerschule 2013

10. Freiburger KinderKunstDorf Zahlreiche Werkstätten & Ateliers für 100 MitspielerInnen ab 5 Jahren Info: www.spielmobil-freiburg.de Affenwald, La Montagne des Singes, Kintzheim 10 Uhr

Affenberg Zeit der Geburten: Viele neugeborene Affenbabys, geöffnet bis 11.11. Info: www.montagnedessinges.com/de Schloss, Bad Krozingen 11 Uhr

10. Musik-Schlossfest

Ökostation am Seepark, Freiburg 9 Uhr

für SchülerInnen der 8./9. Klasse der Werkreal-/Hauptschulen, 2.-6.9. Info: www.oekostation.de Schlosspark, FR-Ebnet 10 Uhr

FREIKUNST Workshop für Kinder ab 6 Jahren, 2.-6.9. Info: www.pakt-ev.de Kinderabenteuerhof, FR-Vauban 15.30 Uhr

Offenes Angebot Spiel & Spaß für Kinder von 0-6 Jahren mit Begleitung Info: www.kinderabenteuerhof.de

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm: Musik, Modeschauen u.v.m. Info: www.bad-krozingen.info

„„ Workshops & Kurse

„„ Film

Kulturama – Museum des Menschen, Zürich 13 Uhr

Leben im Wald

Kriku & die wilden Tiere

Ausstellung für Wundernasen, 8.5.-15.12. Info: www.kulturama.ch

Info: www.baden-messe.de Sonntag

Schlosspark, FR-Ebnet 15 Uhr

Kommunales Kino, Freiburg 15.30 Uhr

Sacrée Science!

Kino für Kinder ab 7 Jahren, mit Aktion Info: www.koki-freiburg.de

„„ Sonstige Events Messegelände, Freiburg 11 Uhr

für Freiburger Schulkinder ab 6 Jahren, 2.-6.9. Info: www.waldhaus-freiburg.de Theater Freiburg 9 Uhr

Vogelpark Steinen 15 Uhr

Kindertheater Ferienkurs

Greifvogel-Flugshow

Info: www.galli.de

Flugvorführungen mit Adlern, Falken & Eulen Info: www.vogelpark-steinen.de

Zirkus Charles Knie

WaldHaus, Wonnhaldestraße 6, Freiburg 7.30 Uhr

2.-6.9., für Kinder von 4-14 Jahren

Mittwoch

4.9.2013

unter dem Motto ‚Wetten, dass … wir Sie begeistern?‘, 24.8.-1.9. Info: www.zirkus-charles-knie.de

„„ Workshops & Kurse

Maisfeld, Opfingen 11 Uhr

Brotbacken: Vom Korn zum Römerbrot

Museum Tinguely, Basel 14 Uhr

Kinder & deren Eltern erleben die Brotverarbeitung in römischer Zeit Info: www.augusta-raurica.ch

für Kinder ab 8 Jahren Info: www.tinguely.ch

Augusta Raurica, Augst bei Basel 13 Uhr

Opfinger Maisfeld-Labyrinth

Diesjähriges Thema: ‚Fleißige Bienen‘, 12.7.-15.9. Info: www.maisfeld-opfingen.de

www.findefuchs.de

„„ Sonstige Events Kinderclub

S E P T E M B E R 2 013


W E I T E R E T I P P S U N T E R : W W W. F I N D E F U C H S . D E WaldHaus, Wonnhaldestraße 6, Freiburg 9 Uhr

Landart für Kinder

Für kleine Naturkünstler von 7-10 Jahren Info: www.waldhaus-freiburg.de

7.9.2013

Stadtbibliothek, Am Münsterplatz, Freiburg 15 Uhr Hilfe bei Referaten, GFS oder mdl. Abitur Info: www.freiburg.de/stadtbibliothek

Märchentheater für Kinder Info: www.galli.de

pro familia, Baslerstraße 61, Freiburg 19.30 Uhr

Finanzielle Hilfen rund um Schwangerschaft & Geburt

Vortrag/Hilfe zu Formalitäten & Fristen Info: www.profamilia.de Mediathek, Müllheim 10.30 Uhr

‚Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte‘ Bilderbuchkino Info: www.muellheim.de

Einkaufszentrum Rivetoile, Straßburg 14 Uhr

Kinder kochen – L‘atelier des P‘tits Chefs Kochvergnügen für die Kleinen, für Kinder von 6-12 Jahren Info: www.rivetoile.de

Donnerstag

5.9.2013

„„ Sonstige Events Archäologisches Museum, Freiburg

Als das Mammut zu schwitzen begann …

Kinderausstellung zur Steinzeit, 21.3.-3.11. Info: www.freiburg.de/museen ZO – Zentrum Oberwiehre, Freiburg 16 Uhr

Bastel- & Märchenstunde

Augusta Raurica, Augst bei Basel 13 Uhr

„„ Bühne Galli Theater, Freiburg 16 Uhr

InfoScout – die Schülersprechstunde

„„ Workshops & Kurse

Samstag

Wachstafel & Griffel

Prinzessin auf der Erbse

9.9.2013

„„ Sonstige Events Mundenhof, Freiburg 11 Uhr

„„ Sonstige Events Schlosspark, FR-Ebnet 10 Uhr

Fisch- & Korallentag Verkauf von Fischen, Krebstieren, Pflanzen, Korallen & Zubehör Info: www.freiburg.de/mundenhof

FREIKUNST Workshop für Nicht-Schulkinder, 9.-13.9., 10-18 Uhr Info: www.pakt-ev.de Schlosspark, FR-Ebnet 14 Uhr

Sonntag

8.9.2013

FREIKUNST Workshop für Kinder ab 6 Jahren, 9.-13.9., 14-18 Uhr Info: www.pakt-ev.de

„„ Bühne

Vorstadttheater, St.Alban-Vorstadt 12, Basel 11 Uhr

Figurentheaterfestival Basel Der Gurkenkönig, für alle ab 7 Jahren Info: www.vorstadttheaterbasel.ch

Dienstag

10.9.2013 „„ Sonstige Events Adolf-Reichwein-Schule, FR-Weingarten 15 Uhr

Galli Theater, Freiburg 16 Uhr

Spielkarre

Prinzessin auf der Erbse

Mitmachprogramm des Freiburger Spielmobils Info: www.spielmobil-freiburg.de

Märchentheater für Kinder Info: www.galli.de Auf dem Münsterberg, Josef-Bueb-Straße, Breisach 15 Uhr

Die Schöne & das Biest frei nach dem französischen Märchen ‚La belle et la bête‘ Info: www.festspiele-breisach.de

pro familia, Baslerstraße 61, Freiburg 19.30 Uhr

9 Monate & viele Fragen Vortrag/Hilfe zur Geburtsvorbereitung, Entbindungsmöglichkeiten etc. Info: www.profamilia.de

Mittwoch

11.9.2013

Kurpark, Bad Krozingen 9.30 Uhr

Kommunales Kino, Freiburg 15.30 Uhr

„„ Sonstige Events

Kriku & die wilden Tiere

Museum Tinguely, Basel 14 Uhr

Freitag

6.9.2013 „„ Sonstige Events WaldHaus, Wonnhaldestraße 6, Freiburg 9 Uhr

Geocoaching Elektronische Schnitzeljagd für Jugendliche von 12-14 Jahren Info: www.waldhaus-freiburg.de

S E P T E M B E R 2 013 

Foto: Spielspirale

Montag

„„ Film

Spannende Aktivitäten für Kinder von 10-14 Jahren Info: www.bad-krozingen.info

Stöbern und Staunen

Basteln eines eigenen römischen Schreibgerätes Info: www.augusta-raurica.ch

Jeden Donnerstag: Geschichten werden gelesen & anschl. gebastelt Info: www.zentrum-oberwiehre.de

Steinzeittag für Kinder

ER T iKt eA lLtEhNeDm a

Kino für Kinder ab 7 Jahren, mit Aktion Info: www.koki-freiburg.de

Kinderclub

„„ Sonstige Events Maisfeld, Opfingen 11 Uhr

für Kinder ab 8 Jahren Info: www.tinguely.ch Park beim Kreuzsteinacker, FR-Littenweiler 15 Uhr

Opfinger Maisfeld-Labyrinth Diesjähriges Thema: ‚Fleißige Bienen‘, 12.7.-15.9. Info: www.maisfeld-opfingen.de Vogelpark, Steinen 15 Uhr

Murmelbahn Mitmachprogramm des Freiburger Spielmobils Info: www.spielmobil-freiburg.de Stadtbibliothek, Am Münsterplatz, Freiburg 15 Uhr

Greifvogel-Flugshow Flugvorführungen mit Adlern, Falken & Eulen Info: www.vogelpark-steinen.de

InfoScout – die Schülersprechstunde Hilfe bei Referaten, GFS oder mdl. Abitur Info: www.freiburg.de/stadtbibliothek

www.findefuchs.de

Emmendingen

Künstlermarkt 14. bis 15. September

Die bunte Welt des Kunsthandwerks Fein gearbeiteter Schmuck, ausgefallene Dekoartikel, beeindruckende Kunstwerke – auf dem traditionellen Künstlermarkt in Emmendingen stellen Künstler und Kunsthandwerker aus der Region und dem benachbarten Ausland ihre Waren und Arbeiten vor. Durch die gesamte Innenstadt ziehen sich die Buden und Stände, die zum Stöbern, Staunen und Einkaufen einladen. An dem ein oder anderen Stand kann man auch direkt dabei zusehen, wie die Kunstwerke entstehen und sich über die Handwerks- und Kulturtechniken informieren. Am Samstag gibt es zudem bei dem beliebten Zwiebelkuchenfest in der Lammstraße die köstlichen herzhaften Kuchen und ,neuen Süßen‘. An beiden Tagen spielen zudem Musiker in den Straßen und Gassen Emmendingens. Sonntag Nachmittag um 16 Uhr kann das Publikum im Schlosskeller bei der Verleihung des Publikumspreises „Emmendinger Flöte“ den beliebtesten Musiker und die beste Musikgruppe küren. Info: www.spielspirale.de

27


K ALENDER

W E I T E R E T I P P S U N T E R : W W W. F I N D E F U C H S . D E Samstag

14.9.2013 „„ Bühne

15 Jahre Foto: Kinderabenteuerhof

Basler Kindertheater, Schützengraben 9 19 Uhr

Premiere: Schneewittchen & die sieben Zwerge

Märchenklassiker in schweizer Mundart, für Kinder ab 4 Jahren Info: www.baslerkindertheater.ch

„„ Sonstige Events Messe Freiburg 10 Uhr

Baden Messe

Spiel & Spaß für die ganze Familie: ‚Familien in Aktion!‘, 14.-22.9. Info: www.baden-messe.de Mundenhof, Freiburg 10 Uhr

Eselfest

mit vielen Angeboten für Kinder & Erwachsene, 14.-15.9. Info: www.freiburg.de/mundenhof Europa-Park, Rust 09 Uhr

Milka Rallye

Zahlreiche Aktionen für die ganze Familie, 14.-22.9. Info: www.europapark.de Stadtbibliothek, Am Münsterplatz, Freiburg 16 Uhr

Marionetten-Theater Foto: Cinderella Bühne

Vorlesestunden für Kinder

Freiburg, Bürgerhaus Seeparkgelände

Stars an Fäden 17. – 22.9., 15 & 16.30 Uhr

Jim Knopf & Co. Das Marionetten-Theater „CinderellaBühne“ ist mit einer großen Kiste hölzerner Stars auf Tournee. In dem bunten Theaterzelt stehen Klassiker der Kinderliteratur auf dem Programm, die Groß und Klein durch täglich wechselnde Aufführungen begeistern. So können sich die Zuschauer etwa auf das stärkste Mädchen der Welt mit ihrem Pferd und ihrem Äffchen freuen – die Rede ist natürlich von Pippi Langstrumpf. Auch nicht fehlen dürfen der etwas schrullige Herr Pettersson und sein nerviger Kater Findus, Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer oder der Räuber Hotzenplotz, der des auf die Kaffeemühle der Großmutter abgesehen hat. Weitere Termine: 25.-29.9. auf dem Berger-Parkplatz, Lahr und 2.-6.10. am Rammersweierer Kreisel, Offenburg Info: 0177-8110527 Karten: Kinder 6 Euro/ Erw. 7 Euro

28

Vorlesepatin Felizitas Lacher liest für Kinder von 3-5 Jahren Info: www.freiburg.de/stadtbibliothek

Donnerstag

12.9.2013

„„ Sonstige Events Kapelle, St. Nikolaus 15 Uhr

Écomusée d‘Alsace, Ungersheim 10 Uhr

Zeit der Weinlese

Murmelbahn Mitmachprogramm des Freiburger Spielmobils Info: www.spielmobil-freiburg.de ZO – Zentrum Oberwiehre, Freiburg 16 Uhr

Führungen, Fotoausstellung zu Traditionen der Weinlese Info: www.ecomusee-alsace.fr Am Markgrafenschloss, Emmendingen 10 Uhr

Bastel- & Märchenstunde Jeden Donnerstag: Geschichten werden gelesen & anschl. gebastelt Info: www.zentrum-oberwiehre.de Stadtbibliothek, Rheinfelden 15 Uhr

Lese-Insel: ‚Bauer Beck fährt weg‘ Vorlesezeit für Kinder ab 5 Jahren Info: www.rheinfelden.de

35. Emmendinger Künstlermarkt Künstler & Kunsthandwerker stellen ihre Arbeit & Werke vor, 14.-15.9. Info: www.spielspirale.de

Sonntag

15.9.2013 „„ Bühne

Freitag

Basler Kindertheater, Schützengraben 9 15 Uhr

13.9.2013

Schneewittchen & die sieben Zwerge

„„ Bühne

Märchenklassiker in schweizer Mundart, für Kinder ab 4 Jahren Info: www.baslerkindertheater.ch

Schlosspark, FR-Ebnet 17 Uhr

FREIKUNST: Öffentliche Performance mit gigantischem Schattentheater Info: www.pakt-ev.de

„„ Sonstige Events

Spielplatz bei der Tullaschule, FR-Brühl 15 Uhr

Spielkarre Mitmachprogramm des Freiburger Spielmobils Info: www.spielmobil-freiburg.de

„„ Film Kommunales Kino, Freiburg 15.30 Uhr

Wallace & Gromit-Special: Die Technohose/Unter Schafen Kino für Kinder ab 8 Jahren Info: www.koki-freiburg.de

„„ Sonstige Events

Freilichtbühne im Weinstetter Hof, Eschbach 20 Uhr

Augusta Raurica, Augst bei Basel 13 Uhr

Stephan Blinn Varieté Puppenspiel

Der Alltag einer römischen Familie

Artistische Akrobatik, Comedy für Kinder & Erwachsene Info: www.weinstetter-hof.de/veranstaltungen

Führung für Familien durch das Römerhaus & die Ausstellung ‚Kinder? Kinder!‘ Info: www.augusta-raurica.ch

www.findefuchs.de

Kinderabenteuerhof, FR

Jubiläumsfeier Sa., 21.9., 14 Uhr

Spielen fürs Leben Der Kinderabenteuerhof zwischen den Stadtteilen Vauban und St. Georgen wird 15 Jahre alt. Die Besucher dürfen sich auf ein buntes Programm freuen: Von 14 bis 17 Uhr können große und kleine Kinder ihren eigenen Apfelsaft pressen, sich beim Baumklettern austoben oder beim Kunstzaun bemalen kreativ werden. Für Unterhaltung sorgen zudem eine Tierkarawane und Reitvorführungen. Viel Spaß verspricht auch die Lehmbaustelle mit den Töpferscheiben. Um 15.30 Uhr und um 17 Uhr wird für Kinder ab vier Jahren das Kindertheater „Der Lindwurm und der Schmetterling“ aufgeführt. Wer den Kinderabenteuerhof noch nicht kennt oder Neues entdecken möchte, kann sich nach den Festreden um 17 Uhr der Führung über den Platz anschließen. Um 18 Uhr haben die neuen Mitglieder bei der Preisverlosung die Chance tolle Preise zu gewinnen. Damit auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, wartet auf die Besucher abends eine große Auswahl an Thaifood, Pizza und ein Salatbuffet. Für die richtige Partystimmung sorgen ab 20 Uhr die inklusive Band „Galgenhumor“ mit Rock- und Pophits. Der Kinderabenteuerhof ist ein von Fachkräften betriebenes Spielgelände mit einem großen Spielhaus und einem Zirkuswagen für die Kleinkindgruppe. Für das Freispiel stehen hier außerdem ein alter Bauwagen, zwei Feuerstellen, eine Holzhütten- und Lehmbaustelle, eine Werkstatt, ein Baumhaus und eine Kickwiese zur Verfügung. Im Nutzgarten können die Kinder Obst und Gemüse anbauen, in der Freiluftküche wird mit eigenen Produkten gekocht und gebacken und auch der Kontakt zu Tieren kommt dank Hühnern, Hasen, Ziegen, Schafen und Ponys nicht zu kurz. Info: www.kinderabenteuerhof.de

S E P T E M B E R 2 013


W E I T E R E T I P P S U N T E R : W W W. F I N D E F U C H S . D E Weltkindertag Fotos: Kinderbüro Freiburg

ER T iKt eA lLtEhNeDm a

Messe Freiburg 10 Uhr

Baden Messe

Spiel & Spaß für die ganze Familie: ‚Familien in Aktion!‘, 14.-22.9. Info: www.baden-messe.de Mundenhof, Freiburg 10 Uhr

Eselfest

mit vielen Angeboten für Kinder & Erwachsene, 14.-15.9. Info: www.freiburg.de/mundenhof

Seepark, Freiburg

Weltkindertag So., 22.9., 14-18 Uhr

Feier für die Kinderrechte Beim Weltkindertag geht am Seepark traditionell die Post ab. Rund 60 soziale Vereine, Einrichtungen und Organisationen stellen hier sich und ihr Angebot für Kinder vor. Und das natürlich mit vielen tollen Mitmachaktionen: Malen und Basteln steht ebenso auf dem Programm wie spannende Theater- und Zirkusvorstellungen, Zauberei, Jonglage und vieles mehr. Am Weltkindertag soll die ganze Familie ihren Spaß haben! Doch neben dem Spaß steht auch die Botschaft des Tages im Vordergrund: Kinder haben Rechte. Bereits seit über 50 Jahren und mittlerweile in mehr als 145 Ländern wird der Tag gefeiert, um darauf aufmerksam zu machen, dass Kinder laut Artikel 31 der UNKinderrechtskonvention ein Recht auf Freizeit, Spiel, Erholung und freie Teilnahme am kulturellen Leben haben. Und genau dafür setzen sich nicht nur das Kinderbüro Freiburg als Veranstalter und der Verein Kinderstadt Freiburg als Mitveranstalter ein, sondern auch die anderen Einrichtungen, die an diesem Tag die tollen Angebote organisieren.

WaldHaus, Wonnhaldestraße 6, Freiburg 14 Uhr

Sonntagswerkstatt: Grundausbildung am Messer Schnitzen für Erwachsene & Kinder Info: www.waldhaus-freiburg.de Europa-Park, Rust 9 Uhr

Milka Rallye Zahlreiche Aktionen für die ganze Familie, 14.-22.9. Info: www.europapark.de Affenwald, La Montagne des Singes, Kintzheim 10 Uhr

Affenberg Zeit der Geburten: Viele neugeborene Affenbabys, geöffnet bis 11.11. Info: www.montagnedessinges.com/de Écomusée d‘Alsace, Ungersheim 10 Uhr

Zeit der Weinlese Führungen, Fotoausstellung zu Traditionen der Weinlese Info: www.ecomusee-alsace.fr

Kulturama – Museum des Menschen, Zürich 13 Uhr

„„ Sonstige Events

Sacrée Science!

Messe Freiburg 10 Uhr

Ausstellung für Wundernasen, 8.5.-15.12. Info: www.kulturama.ch Vogelpark, Steinen 15 Uhr

Greifvogel-Flugshow Flugvorführungen mit Adlern, Falken & Eulen Info: www.vogelpark-steinen.de

Montag

16.9.2013

Führungen, Vorführungen & Mitmachaktionen für die ganze Familie Info: www.naturkundemuseum-karlsruhe.de Am Markgrafenschloss, Emmendingen 11 Uhr

S E P T E M B E R 2 013 

Bewegungsbaustelle Mitmachprogramm des Freiburger Spielmobils Info: www.spielmobil-freiburg.de

Baden Messe

Zahlreiche Aktionen für die ganze Familie, 14.-22.9. Info: www.europapark.de

Milka Rallye

Mittwoch

18.9.2013

Europa-Park, Rust 9 Uhr

„„ Bühne

Milka Rallye

Theaterzelt im Seeparkgelände, Freiburg 15 Uhr

Zahlreiche Aktionen für die ganze Familie, 14.-22.9. Info: www.europapark.de

Aktionstag bodenlos

Johannes-Schwartz-Schule, FR-Lehen 15 Uhr

Europa-Park, Rust 9 Uhr

Spiel & Spaß für die ganze Familie: ‚Familien in Aktion!‘, 14.-22.9. Info: www.baden-messe.de

Naturkundemuseum, Karlsruhe 10 Uhr

Spiel & Spaß für die ganze Familie: ‚Familien in Aktion!‘, 14.-22.9. Info: www.baden-messe.de

„„ Sonstige Events Messe Freiburg 10 Uhr

Info: www.freiburg.de/kinderbuero

Baden Messe

Dienstag

Pettersson & Findus – Ein Feuerwerk für den Fuchs

17.9.2013

Marionetten-Theater der Cinderella-Bühne Info: Tel. 0177-8110527

„„ Bühne

„„ Sonstige Events

35. Emmendinger Künstlermarkt

Theaterzelt im Seeparkgelände, Freiburg 15 Uhr

Künstler & Kunsthandwerker stellen ihre Arbeit & Werke vor, 14.-15.9. Info: www.spielspirale.de

Der Räuber Hotzenplotz

Kinderclub

Marionetten-Theater der Cinderella-Bühne Info: Tel. 0177-8110527

für Kinder ab 8 Jahren Info: www.tinguely.ch

www.findefuchs.de

Museum Tinguely, Basel 14 Uhr

29


K ALENDER

W E I T E R E T I P P S U N T E R : W W W. F I N D E F U C H S . D E Messe Freiburg 10 Uhr

Baden Messe

Spiel & Spaß für die ganze Familie: ‚Familien in Aktion!‘, 14.-22.9. Info: www.baden-messe.de

Verkaufsoffener Sonntag Foto: Möbel-Schau Norsingen

Anne-Frank-Schule, FR-Betzenhausen 15 Uhr

Bewegungsbaustelle

Mitmachprogramm des Freiburger Spielmobils Info: www.spielmobil-freiburg.de ZO – Zentrum Oberwiehre, Freiburg 16 Uhr

Bastel- & Märchenstunde

Jeden Donnerstag: Geschichten werden gelesen & anschl. gebastelt Info: www.zentrum-oberwiehre.de Europa-Park, Rust 09 Uhr

Milka Rallye

Zahlreiche Aktionen für die ganze Familie, 14.-22.9. Info: www.europapark.de

Donnerstag

Messe Freiburg

19.9.2013

10 Uhr

Baden Messe Spiel & Spaß für die ganze Familie: ‚Familien in Aktion!‘, 14.-22.9. Info: www.baden-messe.de Spielplatz Birnbaumweg, FR-Weingarten 15 Uhr

Bewegungsbaustelle Mitmachprogramm des Freiburger Spielmobils Info: www.spielmobil-freiburg.de

Freitag

20.9.2013

„„ Bühne Theaterzelt im Seeparkgelände, Freiburg 15 Uhr

Theaterzelt im Seeparkgelände, Freiburg 15 Uhr

Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer Marionetten-Theater der Cinderella-Bühne Info: Tel. 0177-8110527

pro familia, Baslerstraße 61, Freiburg

„„ Sonstige Events

19.30 Uhr

Archäologisches Museum, Freiburg

Pettersson & Findus – Wie Findus zu Pettersson kam

Marionetten-Theater der Cinderella-Bühne Info: Tel. 0177-8110527

„„ Sonstige Events Messe Freiburg 10 Uhr

Baden Messe

Beratung zu Fragen: Geburtsvorbereitung,

Als das Mammut zu schwitzen begann ...

Entbindungsmöglichkeiten etc.

Kinderausstellung zur Steinzeit, 21.3.-3.11.

Info: www.profamilia.de

Info: www.freiburg.de/museen

Elternzeit – Elterngeld

„„ Bühne

Spiel & Spaß für die ganze Familie: ‚Familien in Aktion!‘, 14.-22.9. Info: www.baden-messe.de Europa-Park, Rust 09 Uhr

Milka Rallye

Trommeln, tanzen, tönen singen

Zahlreiche Aktionen für die ganze Familie, 14.-22.9. Info: www.europapark.de

Samstag

21.9.2013 „„ Bühne Seeparkbühne Freiburg Foto: Carlush - Fotolia.com

Weltkindertag So., 22.9., 14.45 Uhr

Märchenklassiker in schweizer Mundart, für Kinder ab 4 Jahren Info: www.baslerkindertheater.ch

Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer

Marionetten-Theater der Cinderella-Bühne Info: Tel. 0177-8110527

Auf sehr freie und ganzheitliche Art geht das Pädagogen-Paar Helga und Kofi Onny auf Kinder und Jugendliche zu: Seit bereits mehr als 20 Jahren lautet ihr Motto: „Trommeln – Tanzen – Tönen – Singen“. In lebendig gestalteten Kursen entwickeln die jungen Musiker und Tänzer bei Liedern, Rhythmus-, Sprach-, Trommel-, Tanz- und Bewegungsspielen ihre Musikalität. Wer die Schulgruppen „Die Rasselbande“ und „Rhythm Hop“ live erleben will, ist zur aktuellen Aufführung am Sonntag, den 22. September um 14.45 Uhr auf der Seeparkbühne beim Weltkindertag in Freiburg eingeladen. In den neuen Räumen des Tanzstudios in der Walter-Knoell-Str. 3 in Freiburg finden ab Oktober regelmäßige Aufführungen für Kinder sowie Trommel, Tanz und Theater Workshops für Kinder Jugendliche und Erwachsene statt.

30

Schneewittchen & die sieben Zwerge

Theaterzelt im Seeparkgelände, Freiburg 15 Uhr

Lokomotion Studio für Rhythmik & Tanz lädt ein

www.lokomotion-rhythm.de

Basler Kindertheater, Schützengraben 9 15 Uhr

„„ Sonstige Events Messe Freiburg 10 Uhr

Baden Messe

Spiel & Spaß für die ganze Familie: ‚Familien in Aktion!‘, 14.-22.9. Info: www.baden-messe.de Kinderabenteuerhof, FR-Vauban 14 Uhr

15 Jahre Kinderabenteuerhof Freiburg e.V.

Bunte Angebotspalette an Aktionen: Kindertheater, Musik & weitere Atraktionen Info: www.kinderabenteuerhof.de Europa-Park, Rust 9 Uhr

Milka Rallye Zahlreiche Aktionen für die ganze Familie, 14.-22.9. Info: www.europapark.de

www.findefuchs.de

Möbel-Schau Norsingen

Kids & Family Day So., 29.9., 11 Uhr

Bunter Aktionstag für die ganze Familie Die Möbel-Schau Norsingen ist eines der großen Familien-Möbel-Events der Region. Exklusivität und funktionale Wohnlösungen gibt es hier für die ganze Familie zu bestaunen. Und für diese bietet die Möbel-Schau am Sonntag, den 29. September, einen besonderen Tag an. Der sogenannte Kids&Family Day startet um 11 Uhr morgens. Auf dem 10.000 Quadratmeter großen Außenbereich sind bis um 18 Uhr für die Kinder zahlreiche Möglichkeiten zum Toben geboten: In der großen Spiel- und Spaßarena mit Klötzle-Baustelle können sich große und kleine Kinder richtig ausleben, die Bastel-Werkstatt lädt dazu ein kreativ zu werden und auf der großen Wellenrutsche geht es rasant zu. Dazu gibt es noch eine Hüpfburg, auf der Höhenflüge garantiert sind, ein Karrussell, auf dem es rund geht, und viele weitere Attraktionen. Und auch die Großen sollen natürlich nicht zu kurz kommen: Mama und Papa, Oma und Opa und wer sonst noch Lust auf einen verkaufsoffenen Sonntag hat, können die Möbel-Schau mit vielen Aktionen, wie etwa einer KochShow, entdecken. Egal, ob elegante Wohnmöbel, gemütliche Schlafzimmer, eine fröhliche Einrichtung für das Baby, Kinder- oder Jugendzimmer oder einfach nur ein paar schöne Wohnaccessoires – hier können die Besucher neue Einrichtungsideen finden oder einfach ganz in Ruhe stöbern. Info: www.moebelschau-norsingen.de

S E P T E M B E R 2 013


W E I T E R E T I P P S U N T E R : W W W. F I N D E F U C H S . D E Zilvinas Kempinas

ER T iKt eA lLtEhNeDm a

„„ Sonstige Events Museum Tinguely, Basel 11.30 Uhr

Familienführung

durch die Ausstellung ‚Zilvinas Kempinas. Slow Motion‘ Info: www.tinguely.ch Museum Tinguely, Basel 13.30 Uhr

Familienworkshop

Mein Mega-Méta-Reliefs-Workshop für die ganze Familie Info: www.tinguely.ch Foto: Plan Aktionsgruppe Freiburg

Museum Tinguely, Basel

Familiensonntag 18.8. und 22.9.

Luft und Leichtigkeit Der litauische Künstler Zilvinas Kempinas verwandelt die Räume des Museum Tinguely mit ganz einfachen Mitteln. Die begehbaren Installationen spielen mit den Themen Luft und Leichtigkeit und faszinieren mit ihrer atmosphärischen Schönheit. Beim Familiensonntag kann die Ausstellung zunächst bei einer Führung erkundet werden, danach gibt es einen Workshop im Atelier. Info: www.tinguely.ch Neues Jugendhaus, Rheinfelden 15 Uhr

Donikki & die Tigerbande Kinderkonzert Info: www.rheinfelden.de

Sonntag

22.9.2013 „„ Bühne Basler Kindertheater, Schützengraben 9 15 Uhr

Schneewittchen & die sieben Zwerge

Märchenklassiker in schweizer Mundart, für Kinder ab 4 Jahren Info: www.baslerkindertheater.ch Vorderhaus, Freiburg 11 Uhr

Magic Steifi … und jetzt noch zaubern?! – Vom Punkrocker zum Kinderklempner

Mitmach-Zauberprogramm für Kinder ab 4 Jahren Info: www.vorderhaus.de Theaterzelt im Seeparkgelände, Freiburg 11 Uhr

Pippi Langstrumpf

Marionetten-Theater der Cinderella-Bühne Info: Tel. 0177-8110527 Theaterzelt im Seeparkgelände, Freiburg 16.30 Uhr

Der Räuber Hotzenplotz

Marionetten-Theater der Cinderella-Bühne Info: Tel. 0177-8110527

„„ Film

Messe Freiburg 10 Uhr

Baden Messe

Spiel & Spaß für die ganze Familie: ‚Familien in Aktion!‘, 14.-22.9. Info: www.baden-messe.de Am Predigertor, Freiburg 10.30 Uhr

Drachen, Ritter, Gruselhaus ‚Die Kindertour‘ Info: www.historix-tours.de Seepark, Freiburg 13 Uhr

Offenes Spielprogramm im Rahmen des Weltkindertags Info: www.spielmobil-freiburg.de

Am Bürgerhaus im Seepark, Freiburg 14 Uhr

Weltkindertag 2013: Kinder haben ein Recht auf Bildung! Aktionen, Spiele, Musik, 14-18 Uhr Info: www.freiburg.de Europa-Park, Rust 9 Uhr

Milka Rallye

Zahlreiche Aktionen für die ganze Familie, 14.-22.9. Info: www.europapark.de Vogelpark, Steinen 15 Uhr

Greifvogel-Flugshow

Flugvorführungen mit Adlern, Falken & Eulen Info: www.vogelpark-steinen.de

Augusta Raurica, Augst bei Basel 13 Uhr

Göttliche Düfte: Räuchermischungen nach römischer Art Herstellung einer Räuchermischung römischer Art Info: www.augusta-raurica.ch

Dienstag

24.9.2013 „„ Sonstige Events Lorettoschule, FR-Mittelwiehre 15 Uhr

‚Bahn frei!‘ Mitmachprogramm des Freiburger Spielmobils Info: www.spielmobil-freiburg.de

Mittwoch

25.9.2013 „„ Bühne Basler Kindertheater, Schützengraben 9 15 Uhr

Schneewittchen & die sieben Zwerge Märchenklassiker in schweizer Mundart, für Kinder ab 4 Jahren Info: www.baslerkindertheater.ch Theaterzelt auf dem Berger-Parkplatz, Römerstraße, Lahr 16 Uhr

Kino für Kinder ab 8 Jahren Info: www.koki-freiburg.de

Marionetten-Theater der Cinderella-Bühne Info: Tel. 0177-8110527

S E P T E M B E R 2 013 

Welt-Mädchentag

„„ Workshops & Kurse

Kommunales Kino, Freiburg 15.30 Uhr

Die Abenteuer der kleinen Giraffe Zarafa

TIPP

Pettersson & Findus – Ein Feuerwerk für den Fuchs

A

ls Kind in einem Entwicklungsland geboren zu werden, bedeutet für die meisten von ihnen lebenslange Armut und Chancenlosigkeit. Noch schlimmer ist es, wenn diese Kinder Mädchen sind. In vielen Kulturen werden Mädchen als wertlos angesehen. Sie erhalten als Letzte zu essen, müssen härter im Haushalt arbeiten, werden oft geschlagen und vernachlässigt. Bildung bleibt ihnen häufig versagt und in vielen Ländern werden sie in jungen Jahren zwangsweise verheiratet. Speziell Mädchen brauchen deshalb unsere Unterstützung. Dafür gibt es den 11. Oktober, den Welt-Mädchentag. Mit der außergewöhnlichen Idee, den Brunnen auf dem Kartoffelmarktplatz einzustricken, möchte die Aktionsgruppe Freiburg vom Kinderhilfswerk Plan auf die besonderen Lebensumstände von Mädchen aufmerksam machen. Alle FreiburgerInnen werden gebeten, bis Anfang Oktober zusammen 500 Quadrate im Format 25cmx25cm zu häkeln oder zu stricken. Die fertigen Quadrate können im Untergeschoss der Schwarzwald City in eine große Glasbox eingeworfen werden. Aus den Quadraten wird am 11. Oktober ein bunter Vorhang für mehr Mädchenrechte um den Brunnen gelegt. Info: www.freiburg.plan-aktionsgruppen.de oder im UG der Schwarzwaldcity

www.findefuchs.de

31


K ALENDER

W E I T E R E T I P P S U N T E R : W W W. F I N D E F U C H S . D E Stadtbibliothek, Am Münsterplatz, Freiburg

Vorlesestunden für Kinder Vorlesepatin Felizitas Lacher liest für Kinder von 3-5 Jahren

Mitmachprogramm des Freiburger Spielmobils Info: www.spielmobil-freiburg.de

26.9.2013

Samstag

„„ Bühne Theaterzelt auf dem Berger-Parkplatz, 16 Uhr

Der Räuber Hotzenplotz Marionetten-Theater der Cinderella-Bühne Info: Tel. 0177-8110527

„„ Sonstige Events Emil-Gött-Schule, FR-Zähringen

‚Bahn frei!‘ Mitmachprogramm des Freiburger Spielmobils

ZO – Zentrum Oberwiehre, Freiburg 16 Uhr

Kinderclub

Bastel- & Märchenstunde

für Kinder ab 8 Jahren Info: www.tinguely.ch Weiherhofschule, FR-Herdern 15 Uhr

‚Bahn frei!‘

Vorderhaus, Freiburg 15 Uhr

Pinocchio vom marotte Figurentheater, für Kinder ab 5 Jahren Info: www.vorderhaus.de

„„ Sonstige Events Écomusée d‘Alsace, Ungersheim 10 Uhr

15 Uhr

14 Uhr

28.9.2013 „„ Bühne

Römerstraße, Lahr

Museum Tinguely, Basel

Feuerwehrmänner im Dorf Fahrzeuge, Feuerwehrübung & weitere Einblicke in den Beruf Info: www.ecomusee-alsace.fr Messe, Offenburg 10 Uhr

Jeden Donnerstag: Geschichten werden gelesen & anschl. gebastelt Info: www.zentrum-oberwiehre.de

Oberrhein Messe Große Verbrauchermesse, 28.9.-6.10. Info: www.messe-offenburg.de

Stadtbibliothek, Rheinfelden

Evangelische Kirche, Emmendingen 18.30 Uhr

15 Uhr

Abendlieder – Musik, die beruhigt

Lese-Insel: ‚Schmatz & Schmuh‘

Für Babys, Kinder & Erwachsene Info: www.emmendingen.de

Mitmachprogramm des Freiburger Spielmobils

Vorlesezeit für Kinder ab 5 Jahren

Info: www.spielmobil-freiburg.de

Info: www.rheinfelden.de

Sonntag

29.9.2013 „„ Bühne

Vorderhaus, Freiburg 15 Uhr

Pinocchio vom marotte Figurentheater, für Kinder ab 5 Jahren Info: www.vorderhaus.de Theaterzelt auf dem Berger-Parkplatz, Römerstraße, Lahr 11 Uhr

Pippi in Taka-Tuka-Land Marionetten-Theater der Cinderella-Bühne Info: Tel. 0177-8110527

„„ Film

Kommunales Kino, Freiburg 15.30 Uhr

Die Abenteuer der kleinen Giraffe Zarafa Kino für Kinder ab 8 Jahren Info: www.koki-freiburg.de

„„ Sonstige Events

Montessori Kinderhaus, Wildtalstraße 12, Freiburg 12 Uhr

Herbstfest Flohmarkt, Kasperletheater, Kaffee & Kuchen Info: montessori.freiburg@googlemail.com Möbel-Schau, Norsingen 11 Uhr

Kids & Family Day Große Spiel- & Spaßarena, Karussell, Hüpfburg & weitere Angebote für Familien Info: www.moebelschau-norsingen.de

„„ Workshops & Kurse Augusta Raurica, Augst bei Basel 13 Uhr

Geschirr-Geschichten Töpfern wie zur Römerzeit Info: www.augusta-raurica.ch

32

Foto: Susanne Schenker

Spielkarre

Donnerstag

Info: www.spielmobil-freiburg.de

„„ Sonstige Events

Römerzeit für Familien

Laubenplatz, FR-Haslach 15 Uhr

Info: www.freiburg.de/stadtbibliothek

„„ Sonstige Events

Freitag

27.9.2013

16 Uhr

www.findefuchs.de

Augusta Raurica, Augst

Familiensonntag jeden Sonntag bis 29.9.

Eintauchen in die Welt der Römer Augusta Raurica ist der größte archäologische Park der Schweiz. Hier stehen der längste öffentlich begehbare Abwasserkanal der römischen Schweiz, der größte Silberschatz der Spätantike und das größte und am besten erhaltene römische Theater nördlich der Alpen. Die aktuelle Ausstellung „Kinder? Kinder! Auf Spurensuche in Augusta Raurica“ geht der Frage nach, wer die Kinder von Augusta Raurica waren und wie sie ihre Kindheit erlebt haben. Mit der ganzen Familie kann man hier den Spuren der jüngsten Bewohner nachgehen und einen spannenden Einblick in den römischen Alltag gewinnen. Wer am eigenen Leib erfahren möchte, wie sich die Römerzeit angefühlt hat, kann an den tollen Familienaktionen teilnehmen. Noch bis zum 29. September lernen Familien beim römischen Spielnachmittag die Spiele und Geräte kennen, mit denen sich schon die römischen Kinder amüsiert haben. Der Nachmittag ist für Kinder und Erwachsene jeden Alters geeignet und ist gratis. Doch nicht nur die Spiele der damaligen Zeit, sondern auch das Handwerk können Familien in dem römischen Museum erlernen. Im Workshop „Vom Korn zum Römerbrot“ (1.9. und 6.10.) wird zunächst das Korn auf einer römischen Steinmühle gemahlen, dann der Teig geknetet und geformt, bis letztendlich das warme, duftende Brot aus dem Ofen kommt. Für alle, die gerne puzzeln, bietet sich der Workshop „Geschirr-Geschichten“ (29.9.) an, bei dem man wie auf einer Grabung aus Scherben Becher und Töpfe zusammensetzt und auch eine eigene Schale aus Ton modelliert. Alle Infos zu diesen und weiteren Workshops: www.augustaraurica.ch

S E P T E M B E R 2 013

B. Zettis findefuchs  
B. Zettis findefuchs  

Ausgabe: September 2013

Advertisement