Page 1

HIER BILDEN SICH NEUE PERSPEKTIVEN

BILDUNGSPROGRAMM 2018 BFI BURGENLAND www.bfi-burgenland.at

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

31 1


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

Wir sind eine professionelle Bildungseinrichtung der AK und des ÖGB, die den Menschen mit all seinen persönlichen Bedürfnissen im Zusammenwirken mit dem sozialen Umfeld und mit allen wirtschaftlichen Notwendigkeiten in den Mittelpunkt seines Handelns stellt. Unsere Ziele und Vorstellungen gehen davon aus, dass jeder Mensch das Recht auf Bildung hat. Daher berücksichtigen wir die regionalen Gegebenheiten, um den Menschen optimale Aus- und Weiterbildungsangebote in nächster Nähe zu ermöglichen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen aller Altersgruppen auf ihrem individuellen Bildungsweg zu begleiten, zu unterstützen und zu fördern. Durch unser langjähriges Know-How und unsere ausgezeichneten Netzwerke zu Unternehmen bieten wir besonders praxisorientierte Schulungsmaßnahmen, um die beruflichen Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten (der ArbeitnehmerInnen) zu verbessern. Als einer der größten Lehrlingsausbildner des Landes wirken wir dem Fachkräftemangel entgegen und entwickeln Konzepte für Betriebe, die sie durch maßgeschneiderte Bildungsmaßnahmen bei der Organisationsentwicklung unterstützen. Qualitativ hochwertige Ausbildung nach den Richtlinien unseres Qualitätsmanagements, Zuverlässigkeit und ein vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis sind dafür Grundprinzipien unserer Tätigkeit. In unserem vielfältigen Leistungsangebot legen wir den Fokus auf den Erwerb von Kompetenzen, um erlerntes Wissen in der Praxis anzuwenden und berufliche Perspektiven zu generieren. Wir vertreten ein ganzheitliches, die gesamte Person umfassendes Lernen. Wir setzen generell auf positives, die Motivation förderndes Lernklima in einer angenehmen Lernumgebung gemäß unserem Motto: BFI-Bildung. Freude. Inklusive. Unser engagiertes Team trägt mit hoher fachlicher und methodischer Kompetenz wesentlich dazu bei, dass Lernen in der Bildungsarbeit gelingt. Soziale und interkulturelle Sensibilität sowie zielgruppenrelevantes Wissen sind für uns unerlässliche Qualitätsmerkmale. Für unsere Arbeit ist es selbstverständlich, ständig neue Wege zu gehen und flexibel auf soziale, technische und wirtschaftliche Veränderungen zu reagieren. Der kontinuierliche Austausch mit den zahlreichen Partnerbetrieben und TrainerInnen ermöglicht einen permanenten Reflexionsprozess zur Weiterentwicklung. Wir leben dabei eine Feedbackkultur, in der wir kritische Fragen als Denkanstöße nutzen und zukunftsorientiert das Bildungsbewusstsein stärken.

Viel Freude und Erfolg mit unseren Weiter­bildungs­angeboten!

2

www.bfi-burgenland.at

Eine Bildungseinrichtung von

35


DAS BFI BURGENLAND STELLT SICH VOR Geschäftsführung Jürgen GRANDITS Geschäftsführer

T: 03352/389 80 – 2113 F: 03352/389 80 – 2128 j.grandits@bfi-burgenland.at

Dipl. Päd. Sabine SWATEK-VENUS, MA Stellv. Geschäftsführerin

T: 03352/389 80 – 2117 F: 03352/389 80 – 2128 s.venus@bfi-burgenland.at

René HÖFER

Stellv. Geschäftsführer T: 03352/389 80 – 2127 F: 03352/389 80 – 2128 r.hoefer@bfi-burgenland.at

Bildungsmanagement DI (FH) René BISCHOF Produktmanager

T: 03352/389 80 – 2119 F: 03352/389 80 – 2128 r.bischof@bfi-burgenland.at

Mag.a Dorothea CSECSINOVITS Qualitäts- und Datenschutzbeauftragte T: 03352/389 80 – 2122 F: 03352/389 80 – 2128 d.csecsinovits@bfi-burgenland.at

Rudolf ERKINGER Leiter EDV

T: 03352/389 80 – 2132 F: 03352/389 80 – 2204 r.erkinger@bfi-burgenland.at Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

31 3


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. Tanja GARBER Produktmanagerin

T: 03352/389 80 – 2143 F: 03352/389 80 – 2128 t.garber@bfi-burgenland.at

Daniela HACKER

Marketing- und Produktmanagerin T: 03352/389 80 – 2142 F: 03352/389 80 – 2128 d.hacker@bfi-burgenland.at

Anita HOLPER

Verwaltungsassistentin T: 03352/389 80 – 2115 F: 03352/389 80 – 2128 a.holper@bfi-burgenland.at

Mag.a (FH) Ildiko KISS Produktmanagerin

T: 03352/389 80 – 2126 F: 03352/389 80 – 2128 i.kiss@bfi-burgenland.at

Verena MÜLLNER Verwaltungsassistentin

T: 03352/389 80 – 2120 F: 03352/389 80 – 2128 v.muellner@bfi-burgenland.at

Eveline WEINHOFER Produktmanagerin

T: 03352/389 80 – 2125 F: 03352/389 80 – 2128 e.weinhofer@bfi-burgenland.at

4

www.bfi-burgenland.at

35


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. Finanzen & Controlling Anita IMREK

Finanzen & Controlling T: 03352/389 80 – 2121 F: 03352/389 80 – 2128 a.imrek@bfi-burgenland.at

Baldur FLECK

Finanzen & Controlling T: 03352/389 80 – 2124 F: 03352/389 80 – 2128 b.fleck@bfi-burgenland.at

Roswitha HAGENAUER Finanzen & Controlling

T: 03352/389 80 – 2141 F: 03352/389 80 – 2128 r.hagenauer@bfi-burgenland.at

Thomas MÜLLNER Finanzen & Controlling

T: 03352/389 80 – 2114 F: 03352/389 80 – 2128 t.muellner@bfi-burgenland.at

Maria TOMISSER

Finanzen & Controlling T: 03352/389 80 – 2140 F: 03352/389 80 – 2128 m.tomisser@bfi-burgenland.at

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

31 5


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. Servicecenter Oberwart Christoph GREINER Servicecenterleiter

T: 03352/389 80 – 2226 F: 03352/389 80 – 2204 c.greiner@bfi-burgenland.at

Anita DIENER

Servicecenterassistentin T: 03352/389 80 – 2218 F: 03352/389 80 – 2204 a.diener@bfi-burgenland.at

Astrid HOFSTÄDTER Servicecenterassistentin

T: 03352/389 80 – 2209 F: 03352/389 80 – 2204 a.hofstaedter@bfi-burgenland.at

Dragana RINNERTHALER Servicecenterassistentin

T: 03352/389 80 – 2210 F: 03352/389 80 – 2204 d.rinnerthaler@bfi-burgenland.at

Gabriele RITTER

Servicecenterassistentin T: 03352/389 80 – 2265 F: 03352/389 80 – 2204 g.ritter@bfi-burgenland.at

Tamara TAUS

Servicecenterassistentin T: 03352/389 80 – 2218 F: 03352/389 80 – 2204 t.taus@bfi-burgenland.at

6

www.bfi-burgenland.at

35


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. Servicecenter Güssing/Jennersdorf Petra WEBER

Servicecenterleiterin T: 03322/434 43 – 4112 F: 03322/434 43 – 4114 p.weber@bfi-burgenland.at

Karl PANDL

Leiter HolzAusbildungsZentrum T: 03322/434 43 – 4213 F: 03322/434 43 – 4114 k.pandl@bfi-burgenland.at

Karin ERNST

Servicecenterassistentin T: 03322/434 43 – 4113 F: 03322/434 43 – 4114 k.ernst@bfi-burgenland.at

Renate MULZET

Servicecenterassistentin T: 03322/434 43 – 4214 F: 03322/434 43 – 4114 r.mulzet@bfi-burgenland.at

Claudia POANDL

Servicecenterassistentin T: 03322/434 43 – 4111 F: 03322/434 43 – 4114 c.poandl@bfi-burgenland.at

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

31 7


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. Servicecenter Eisenstadt/Neusiedl am See Ingrid STÜTZNER Servicecenterleiterin

T: 02682/757 54 – 3112 F: 02682/757 54 – 3114 i.stuetzner@bfi-burgenland.at

Gudrun SIMON

Servicecenterassistentin T: 02682/757 54 – 3110 F: 02682/757 54 – 3114 g.simon@bfi-burgenland.at

Karin TINHOF

Servicecenterassistentin T: 02682/757 54 – 3110 F: 02682/757 54 – 3114 k.tinhof@bfi-burgenland.at

Servicecenter Mattersburg/Oberpullendorf Renate WOLF-HOUSZKA Servicecenterleiterin

T: 02626/642 74 – 3410 F: 02626/642 74 – 3414 r.wolf@bfi-burgenland.at

Doris ROJATZ

Servicecenterassistentin T: 02626/642 74 – 3420 F: 02626/642 74 – 3414 d.rojatz@bfi-burgenland.at

8

www.bfi-burgenland.at

35


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. Metallausbildungszentrum Großpetersdorf Ing. Christian PELZMANN Servicecenterleiter

T: 03362/78 17 – 5111 F: 03362/78 17 – 5104 c.pelzmann@bfi-burgenland.at

Ingrid GRAF

Servicecenterassistentin T: 03362/78 17 – 5110 F: 03362/78 17 – 5104 i.graf@bfi-burgenland.at

Gudrun WÖLFER

Servicecenterassistentin T: 03362/78 17 – 5113 F: 03362/78 17 – 5104 g.woelfer@bfi-burgenland.at

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

31 9


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. Der AK-Bildungsgutschein HEIN

GUTSC

NGS BILDU

Bildung ist wertvoll!

Durch den Bildungsgutschein der Arbeiterkammer bleibt berufliche Weiterbildung für Sie weiterhin günstiger.

Was ist der Bildungsgutschein? Die Arbeiterkammer Burgenland legt jährlich einen Bildungsgutschein für Ihre Mitglieder auf. Dieser Gutschein im Wert von bis zu € 100,– gilt für ausgewählte Kurse des Berufsförderungsinstituts (BFI) Burgenland. Nach erfolgreichem Kursabschluss erhalten AK-Mitglieder von der Arbeiterkammer bares Geld zurück

Wer hat Anspruch auf den Bildungsgutschein? Alle Burgenländischen AK-Mitglieder, das sind: Angestellte, ArbeiterInnen, Lehrlinge, Karenzurlaubsgeld-BezieherInnen, Arbeitslosengeld-BezieherInnen, Notstandshilfe-BezieherInnen, geringfügig Beschäftigte, Präsenzund Zivildiener und WiedereinsteigerInnen.

Wie kann ich den Bildungsgutschein einlösen? Der Bildungsgutschein kann nach erfolgreichem Kursbesuch in der AK-Zentrale in Eisenstadt oder in den AK-Bezirksstellen eingelöst werden. Vorzulegen sind der Bildungsgutschein sowie die Kursbestätigung. Mit dem Gutschein erhalten AK-Mitglieder bis zu € 100,– bar auf die Hand.

Bildung eröffnet Chancen! Die AK unterstützt Sie dabei mit bis zu € 100,– im Jahr.

Nähere Infos über den AK-Bildungsgutschein: Ihre Ansprechpartnerinnen: Tel. 02682/740-3161

Frau Mag.a Claudia Kreiner-Ebinger Frau Sandra Schmidt

Förderungen Für Förderungen von Qualifizierungsmaßnahmen und persönliche Förderungsmöglichkeiten durch das Arbeitsmarktservice kontaktieren Sie bitte vor Veranstaltungsbeginn Ihre regionale Geschäftsstelle des AMS. (www.ams.at) Für Förderungen der Aus- und Weiterbildung von UnternehmerInnen und leitenden Angestellten kontaktieren Sie bitte vor Veranstaltungsbeginn die

Wirtschaftsservice Burgenland AG

Technologiezentrum 7000 Eisenstadt Tel. 05/9010-2120 (www.wibag.at)

Für Förderungen seitens des Landes Burgenland zur Qualifikationsförderung wenden Sie sich bitte vor Veranstaltungsbeginn an das

Amt der Burgenländischen Landesregierung

Abteilung 6 - Hauptreferat Soziales Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt Tel. 057/600-2286 (www.burgenland.at)

Weitere Informationen erhalten Sie in den BFI-Bildungshäusern des Landes 10

www.bfi-burgenland.at

35


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. Beihilfen und Ermäßigungen Voraussetzungen für den Qualifikationsförderungszuschuss Die Bildungsmaßnahme dient der arbeitsmarktpolitisch zielführenden Weiterbildung von ArbeitnehmerInnen, Arbeitslosen, Arbeitssuchenden, Zivil- und Präsenzdienern sowie Männern und Frauen in Karenz, die a) sich in ihrem erlernten Beruf bzw. ihrer ausgeübten Tätigkeit weiterbilden möchten; oder b) ihren Beruf/ihre Tätigkeit wechseln möchten; und keine Förderung seitens des AMS oder anderer Stellen für den gleichen Zweck erhalten. Diese Weiterbildung hat Qualifikationen zu vermitteln, die im gegenwärtigen oder zukünftigen Beruf/Tätigkeit zur Anwendung gelangen oder Voraussetzung für eine Höherqualifizierung (z.B. Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung) sind. Qualifikationen für einen Berufswechsel sind förderbar, wenn die berufliche Perspektive entweder grundsätzlich gegeben ist („Zukunftsberufe mit generellem Bedarf“) bzw. im Einzelfall konkret nachgewiesen werden kann (z.B. Vorliegen einer Einstellzusage). Zuschüsse werden nach Maßgabe der vorhandenen Mittel und nach Art des Förderungsfalles wie folgt vergeben: • 50 % der Kurskosten (max. EUR 1.000,-) • 60 % der Kurskosten bei Lehrabschlussprüfungen • 75 % der Kurskosten (max. EUR 1.500,-) bei Ausbildungen von Personen, die nach den Jahren der Kindererziehung und Haushaltsführung wieder ins Berufsleben eintreten wollen. • 75 % der Kurskosten für - Berufsreifeprüfungen, Studienberechtigungsprüfungen, Meisterprüfungen und Werkmeisterprüfungen swie - Ausbildungen von Zukunftsberufen mit generellem Bedarf, welche vom Arbeitnehmerförderungsbeirat festgelegt werden. Die jährlichen Gesamtkosten des Qualifikationsförderungszuschusses für eine Person dürfen EUR 4.000,- nicht übersteigen. Ausgenommen von der Qualifikationsförderung sind: • universitäre Ausbildungen sowie Ausbildungen mit akademischen Abschluss sowie • Bedienstete, die in einem Dienstverhältnis zum Bund, einem Land oder einer Gemeinde oder der Europäischen Union stehen (ausgenommen Berufsreifeprüfung, Studienberechtigungsprüfung, Meisterprüfungen und Werkmeisterprüfungen) Das monatliche Bruttoeinkommen beim Alleinverdiener darf EUR 2.980,- (+ 10 % für Ehepartner + 10 % für jedes Kind, für welches Familienbeihilfe bezogen wird) bzw. das Familieneinkommen EUR 4.768,- nicht übersteigen. Förderungsanträge für Maßnahmen ab dem Jahr 2017 müssen spätestens 4 Monate nach Ende der Bildungsmaßnahme beim Amt der Burgenländischen Landesregierung eingebracht werden. Anrechenbare Kosten sind tatsächliche Aufwendungen, die den Förderungswerbern und Förderungswerberinnen durch die direkten Kurskosten entstehen. Der Nachweis der Bezahlung durch den Förderwerber ist zu erbringen. Für Anträge, die bis zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der neuen ANF-Richtlinie noch nicht abgerechnet wurden (z.B. Beginn der Ausbildungsmaßnahme im Jahr 2016) gelten die aktuellen ANF-Richtlinien (gültig ab 1.1.2017). Nähere Informationen auf: www.burgenland.at

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

11 31


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

Der Bildungsfreibetrag (BFB) § 4 Abs. 4 Z 8 EstG Der steuerliche 20 %-Bildungsfreibetrag (BFB) ist eine interessante Sache für alle DienstgeberInnen, die ihre MitarbeiterInnen auf betriebliche Schulungen oder Fortbildungsseminare schicken. Wichtig dabei: Es muss immer eine Fremdveranstaltung sein. Eigene betriebliche Schulungen oder betriebseigene Fortbildungsveranstaltungen werden mit keinem BFB belohnt.

Ermäßigungen Für Lehrlinge, SchülerInnen, StudentInnen, Behinderte und Präsenzdiener: Lehrlinge erhalten bei Vorlage des Lehrvertrages, Präsenzdiener, Behinderte, SchülerInnen und StudentInnen gegen Nachweis, eine grundsätzliche Ermäßigung von 50 % des TeilnehmerInnenbeitrages. Von dieser Ermäßigung sind jene Veranstaltungen sowie Lehrgänge ausgenommen, die ausschließlich oder vorwiegend für eine der genannten Zielgruppen bestimmt sind und/oder aus diesem Grund mit einem besonders niedrigen Beitrag ausgeschrieben sind. Das BFI behält sich bei Veranstaltungen mit Kooperationspartnern (VHS,…) vor, diese Ermäßigungen zu gewähren. Vorteilsbonus: Wenn Sie einzelne Kurse als Gesamtpaket buchen, erhalten Sie unseren Vorteilsbonus, wodurch Sie Kosten sparen können. Beachten Sie den Hinweis bei den Kursangeboten. AK-Bildungsgutschein: bis zu € 100,– nach Kursende auf ausgewählte Kurse in diesem Programm.

IN

TSCHE

NGSGU

BILDU

Nach Vorlage der jeweiligen Mitgliedskarte  sterreichischer Ö Gewerkschaftsbund (ÖGB) Familien-Pass des Landes Burgenland gewähren wir € 15,– Ermäßigung auf alle in diesem Programm angebotenen Kurse. edu.card-Ausweis gewähren wir 10 % (max. € 100,–) auf alle in diesem Programm angebotenen Kurse. Stand Oktober 2017, Änderungen vorbehalten.

12

www.bfi-burgenland.at

35


SOZIALÖKONOMISCHER BETRIEB

Powerteam

Eisenstadt & Mattersburg 0664/800 45 845

Gartenpflege und Instandhaltungsarbeiten Rasen mähen Entrümpelungen Laub rechen Unkraut jäten Entsorgung von Grünschnitt (kleinere Mengen) Pflege von Gemüsegärten usw. kleinere Instandhaltungsarbeiten an Haus und Garten Winterdienste (nur im Rahmen unserer Geschäftszeiten) Unser Service ist buchbar in privaten Haushalten in den Bezirken Eisenstadt, Mattersburg und Oberwart. Rufen Sie uns an. Reservieren Sie Ihren Termin.

Oberwart 0664/800 45 800

Reinigungs- und Haushaltshilfe Reinigungsarbeiten haushaltsnahe Dienstleistungen, z.B. bügeln, einkaufen, aufräumen, etc. Unser Service ist buchbar in privaten Haushalten im Bezirk Oberwart. Rufen Sie uns an. Reservieren Sie Ihren Termin.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

13 31


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BFI zertifiziert IngenieurInnen Die Neuregelung der Bezeichnungen „Ingenieur“ und „Ingenieurin“ macht aus dem österreichischen Unikum eine international vergleichbare Qualifikation. Zu den Zertifizierungsstellen zählt auch das BFI.

Das Ingenieurgesetz 2017 Mit dem am 1. Mai 2017 in Kraft getretenen Ingenieurgesetz wird aus den österreichischen Standesbezeichnungen „Ingenieur“ und „Ingenieurin“ eine Berufsqualifikation, die in einem neu geschaffenen Zertifizierungsverfahren nachzuweisen ist. Anträge auf Verleihung des Ingenieurtitels sind nicht mehr an das Wirtschaftsministerium zu richten, sondern an anerkannte Zertifizierungsstellen. Mit der Umstellung auf eine Qualifikationsbezeichnung, die im Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) der Niveaustufe 6 – wie der Bachelor – zugeordnet ist, wird ein nachvollziehbarer Kompetenznachweis hergestellt. Das verbessert nicht nur die berufliche Mobilität der betreffenden Person im Ausland, sondern hilft auch den österreichischen Unternehmen bei internationalen Ausschreibungen, wenn ein Qualifikationsnachweis von Beschäftigten erforderlich ist. Bereits verliehene Ingenieurtitel behalten ihre Gültigkeit, werden jedoch nicht automatisch umgewandelt.

Qualifikation auf Stufe 6 des NQR Der Europäische Qualifikationsrahmen hat die Aufgabe, die in den unterschiedlichen Berufsausbildungssystemen erworbenen Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen transparent und vergleichbar auf acht Niveaustufen darzustellen. In Österreich werden seit heuer Schul-, Berufs- und Studienabschlüsse in den Nationalen Qualifikationsrahmen eingeordnet. Für die Qualifikationsbezeichnungen „Ingenieur“ und „Ingenieurin“ ist die Stufe 6 vorgesehen. Erworben werden können sie nach Abschluss einer HTL und dreijährigen facheinschlägigen Berufspraxis oder von AbsolventInnen einer Werkmeisterschule mit (Berufs-)Reifeprüfung und sechsjähriger Praxis sowie einem Fachgespräch. Durch die Einstufung im NQR wird der Ingenieurtitel mit einer technischen Hochschulausbildung in einem anderen Land auf Bachelorniveau gleichwertig.

Das Zertifizierungsverfahren Für die Erlangung des Ingenieurtitels ist bei einer Zertifizierungsstelle ein Antrag zu stellen. Dieser muss u. a. eine ausführliche Beschreibung der facheinschlägigen beruflichen Tätigkeiten in den Kernbereichen des Ingenieurwesens – Produktion und Entwicklung – sowie des Grads der Eigenständigkeit und Verantwortung beinhalten. Nach der Überprüfung der Vollständigkeit des Antrags und der formalen Voraussetzungen erfolgt die Zulassung zu einem Fachgespräch. Dieses wird kommissionell mit zwei FachexpertInnen aus dem jeweiligen Berufsbereich geführt. Bei dem maximal 45-minütigen kollegialen Gespräch wird kein Fachwissen abgeprüft, sondern beurteilt, ob die in- genieurmäßigen Kompetenzen vorhanden sind und der Niveaustufe 6 des NQR entsprechen. Sind alle formalen und fachlichen Voraussetzungen erfüllt, wird die Berufsqualifikation „Ingenieur“ bzw. „Ingenieurin“ verliehen.

14

www.bfi-burgenland.at

Antrag Überprüfung Fachgespräch Urkunde

35


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. Zertifizierungsstellen des BFI Das BFI betreibt, mit Ausnahme von Vorarlberg, in allen Bundesländern Werkmeisterschulen, mit insgesamt 14 technischen und gewerblichen Fachrichtungen, sowie eine der größten Fachhochschulen Österreichs. Mit der SystemCERT Zertifizierungsgesellschaft verfügt das BFI über eine vom Wirtschaftsministerium akkreditierte Stelle, die schon seit mehr als 20 Jahren Personen-, System- und Produktzertifizierungen vornimmt. Die Zertifizierung von Ingenieuren und Ingenieurinnen ist ein logischer nächster Schritt in der Angebotspalette des BFIs und ein weiterer Kompetenznachweis im technisch-gewerblichen Bereich. Per Bescheid des Wirtschaftsministeriums wurden bereits folgende BFI-Landesorganisationen mit der Zertifizierung von IngenieurInnen betraut: • BFI Burgenland • BFI Kärnten • BFI Niederösterreich • BFI Oberösterreich • BFI Salzburg • BFI Tirol • BFI Wien

Schriftlicher Antrag Ab sofort kann bei der Zertifizierungsstelle des BFI Burgenlands ein Antrag auf Erwerb des Ingenieurtitels gestellt werden. Nach positiver Prüfung der eingereichten Unterlagen erfolgt die Zulassung zum Fachgespräch. Die Kosten des Zertifizierungsverfahrens sind in einer Verordnung festgelegt und betragen für den Antragsteller/die Antragstellerin 370 Euro. Zertifizierte Ingenieure und Ingenieurinnen verfügen über einen Abschluss, mit dem ihre Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen auf NQR-Stufe 6 dokumentiert und damit international vergleichbar werden. Mit der Umstellung setzt Österreich den Weg in Richtung Lernergebnisorientierung nun auch im Ingenieurwesen konsequent um. Damit wird die Transparenz und gegenseitige Anerkennung von Berufsqualifikationen österreichischer Spitzenfachkräfte im europäischen Wirtschaftsraum verbessert.

Ingenieur-Zertifizierungsstelle des BFI-Burgenland Grazer Straße 86 7400 Oberwart T: 03362/78 17 F: 03362/78 17 - 5104 ingenieur@bfi-burgenland.at www.bfi-burgenland.at/ingenieur

Links Zertifizierungsstellen für IngenieurInnen des BFI Burgenland http://www.bfi-burgenland.at/ingenieur/ Informationen des Wirtschaftsministeriums zum Ingenieurwesen https://www.bmwfw.gv.at/berufsausbildung/ingenieurwesen/seiten/default.aspx

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

15 31


BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

Schnapp dir jetzt unseren Bildungsgutschein im Wert von EUR 10,- oder EUR 50,Einzulösen in allen BFI Bildungshäusern des Burgenlandes.

16

www.bfi-burgenland.at

35


INHALT Berufsreife / 2. Bildungsweg Berufsreifeprüfung...................................................................................................................................................................24 Lehre mit Matura.......................................................................................................................................................................30 Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Bürokaufmann/-frau......32 Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Einzelhandelskaufmann/-frau.........................................................................................................................33 Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Betriebslogistikkaufmann/-frau.....................................................................................................................34 Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Koch/Köchin ...................35 Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Restaurantfachmann/-frau..............................................................................................................................36 Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Reinigungstechnik...........36 Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Tischlerei...........................38 LAP Werkstück Fachbereich Tischlerei................................................................................................................................39 Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Landschaftsgärtnerei......39 LAP Praktischer Vorbereitungslehrgang Fachbereich Landschaftsgärtnerei...............................................................40 Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Elektrotechnik..................41 Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Installations- und Gebäudetechnik................................................................................................................42 Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Metalltechnik...................43

EDV / IT EDV für EinsteigerInnen..........................................................................................................................................................46 ECDL Core - Europäischer Computer Führerschein..........................................................................................................47 Computer Grundlagen mit Microsoft Windows®.............................................................................................................49 Online Grundlagen mit Microsoft Outlook®......................................................................................................................50 Textverarbeitung mit Microsoft Word®..............................................................................................................................51 Tabellenkalkulation mit Microsoft Excel®...........................................................................................................................51 Präsentation mit Microsoft Powerpoint®...........................................................................................................................52 Datenbanken anwenden mit Microsoft Access®..............................................................................................................53 IT Security - Grundlagen der Datensicherheit....................................................................................................................54 Online Zusammenarbeit - Mobile Daten und Dienste.....................................................................................................55 ECDL Advanced Expert - Europäischer Computer Führerschein Advanced...............................................................55 Microsoft Word® Advanced..................................................................................................................................................56 Microsoft Excel® Advanced...................................................................................................................................................57 Microsoft Access® Advanced................................................................................................................................................58 Microsoft PowerPoint® Advanced.......................................................................................................................................58 Das neue Office 2016..............................................................................................................................................................59 Gimp - Das Bildbearbeitungsprogramm..............................................................................................................................60 Adobe Photoshop® Grundlagen...........................................................................................................................................60 Adobe Photoshop® Aufbau...................................................................................................................................................61 Skype...........................................................................................................................................................................................62 Social Media...............................................................................................................................................................................62 Virenschutz und Internetsicherheit......................................................................................................................................63 Betriebssystem Linux - Einführung.......................................................................................................................................64 Android Smartphone und Tablet Workshop.......................................................................................................................64 iPad und iPhone Workshop....................................................................................................................................................65 Arduino - Einstieg in Programmierung und Elektronik.....................................................................................................66 Pensionistenticket - EDV Grundlagen..................................................................................................................................67

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

17 31


INHALT

Pensionistenticket - EDV Aufbau..........................................................................................................................................68 Pensionistenticket - Die Welt des Internets verstehen....................................................................................................68 Einfach und schnell den eigenen Webauftritt realisieren................................................................................................70 Professionelle Facebook Unternehmensseite....................................................................................................................70 Fotografieren mit dem Smartphone.....................................................................................................................................71 Grundlagen der Produktfotografie........................................................................................................................................72 Cloud-Computing.....................................................................................................................................................................72 Individualcoaching EDV/IT.....................................................................................................................................................73

Gesundheit / Soziales / Wellness Ausbildung Pflegeassistenz ...................................................................................................................................................76 Medizinische Assistenzberufe................................................................................................................................................78 Medizinische Assistenzberufe - Basismodul.......................................................................................................................80 Medizinische Assistenzberufe - Ordinationsassistenz.....................................................................................................81 Medizinische Assistenzberufe - Operationsassistenz.......................................................................................................82 Medizinische Assistenzberufe - Laborassistenz.................................................................................................................84 Medizinische Assistenzberufe - Fachbereichsarbeit.........................................................................................................85 HeimhelferIn..............................................................................................................................................................................86 Unterstützung bei der Basisversorgung...............................................................................................................................87 SeniorenanimateurIn................................................................................................................................................................88 Information zur Fortbildungsverpflichtung.........................................................................................................................89 Neue Kompetenzen in der Pflegeassistenz.........................................................................................................................89 Kreative Alltagsgestaltung in der Langzeitpflege..............................................................................................................90 Diabetes Mellitus Typ I und II.................................................................................................................................................91 Demenz ......................................................................................................................................................................................92 Psychiatrische Krankheitsbilder im Alter.............................................................................................................................93 Pflegegeldeinstufung...............................................................................................................................................................93 Basale Stimulation in der Pflege - Grundseminar..............................................................................................................94 Basale Stimulation in der Pflege - Aufbauseminar I..........................................................................................................95 Aromapflege - Einführungsseminar......................................................................................................................................95 Hebe- und Lagerungstechnik ................................................................................................................................................96 Rückenschonendes Arbeiten..................................................................................................................................................96 Palliativ, Hospizbegleitung......................................................................................................................................................97 Humor in der Pflege.................................................................................................................................................................98 MH Kinaesthetics Grundlagen...............................................................................................................................................98 Rundum Update der aktuellen Ernährungsempfehlungen..............................................................................................99 Kulturelle Aspekte in Pflege- und Gesundheitsberufen...................................................................................................100 Medizinischer Masseur / Medizinische Masseurin...........................................................................................................101 HeilmasseurIn............................................................................................................................................................................102 Elektrotherapie..........................................................................................................................................................................103 Hydro- und Balneotherapie....................................................................................................................................................104 Basismobilisation......................................................................................................................................................................105 Kinesiologisches Taping - Basisseminar...............................................................................................................................105 Faszientherapie..........................................................................................................................................................................106 Massage für den Hausgebrauch............................................................................................................................................107 Mit Kräutern experimentieren...............................................................................................................................................108

18

www.bfi-burgenland.at

35


INHALT Logistik / Transport / Verkehr Industrieführerschein - IWDL................................................................................................................................................111 Einführung in die Lagerlogistik..............................................................................................................................................112 EDV-gestützte Lagerverwaltung...........................................................................................................................................112 ArbeiternehmerInnenschutz..................................................................................................................................................113 StaplerfahrerIn...........................................................................................................................................................................114 Lauf-, Bock- und PortalkranführerIn bis 300 kN................................................................................................................115 Lauf-, Bock- und PortalkranführerIn über 300 kN............................................................................................................116 Fahrzeugkran- und LadekranführerIn bis 300 kNm Lastmoment..................................................................................117 Fahrzeugkran- und LadekranführerIn über 300 kNm Lastmoment...............................................................................118 Turmdrehkran- und AuslegerkranführerIn...........................................................................................................................119 Bagger - ErdbaumaschinenfahrerIn......................................................................................................................................120 Digitaler Tachograf....................................................................................................................................................................120 Ladegutsicherung......................................................................................................................................................................121 CE-Kennzeichnung...................................................................................................................................................................122 BerufskraftfahrerIn - Güterbeförderung..............................................................................................................................122 BerufskraftfahrerIn - Personenbeförderung.......................................................................................................................123 Weiterbildung BerufskraftfahrerInnen - Allgemeine Information..................................................................................125 Weiterbildung Güterverkehr..................................................................................................................................................126 Modul 1 - Modern Driving......................................................................................................................................................127 Modul 2 - Anwendungen der Vorschriften und wirtschaftliches Umfeld (LKW)........................................................127 Modul 3 - Fahrzeugtechnik richtig anwenden....................................................................................................................128 Modul 4 - Humanfaktoren (Güterverkehr)..........................................................................................................................129 Modul 5 - Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen.......................................................................................................129 Zusatzmodul für Personenverkehr........................................................................................................................................130 Weiterbildung Personenverkehr............................................................................................................................................131 Zusatzmodul für Güterverkehr...............................................................................................................................................132

Management / Wirtschaft EBC*L European Business Competence Licence...............................................................................................................134 ZertifizierteR MitarbeiterIn in der Buchhaltung ...............................................................................................................138 Prüfung - ZertifizierteR MitarbeiterIn in der Buchhaltung .............................................................................................139 ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Buchhaltung....................................................................................................139 Prüfung - ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Buchhaltung..................................................................................140 Buchhaltung mit EDV...............................................................................................................................................................141 ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Personalverrechnung....................................................................................141 Prüfung - ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Personalverrechnung .................................................................142 ZertifizierteR PersonalverrechnerIn......................................................................................................................................143 Prüfung - ZertifizierteR PersonalverrechnerIn ..................................................................................................................144 Personalverrechnung - Aktuelle Änderungen und Neuerungen....................................................................................145 Personalverrechnung am PC..................................................................................................................................................145 Projektmanagement Modul 1.................................................................................................................................................146 Projektmanagement Modul 2.................................................................................................................................................148 Businesskorrespondenz - Bringen Sie frischen Wind in Ihren Schriftverkehr.............................................................148 Effiziente Büroorganisation - Businessaufgaben erfolgreich bewältigen.....................................................................149 Meetings und Tagungen professionell gestalten ..............................................................................................................150

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

19 31


INHALT Pädagogik / Beratung KindergartenhelferIn................................................................................................................................................................152 Care for Kids - Kinderbetreuungskurs.................................................................................................................................153 ZertifizierteR FachtrainerIn.....................................................................................................................................................154 Weiterführende Seminare zum/zur zertifizierten FachtrainerIn Grundlagen der Pädagogik und Andragogik.......................................................................................................................156 Grundlagen des Bildungsmanagements...............................................................................................................................157 Beratungskompetenz in der Trainingsarbeit.......................................................................................................................157 Umgang mit verhaltensauffälligen KlientInnen..................................................................................................................158 Kompetenzen erkennen und feststellen - Competence Profile Basic...........................................................................159 Kompetenzen erkennen und feststellen - Competence Profile Expert........................................................................160 LehrlingsausbilderIn..................................................................................................................................................................161 Gender Mainstreaming und Diversity Management Diversity & Inklusion Grundlagen.........................................................................................................................................162 Vertiefung Diversity 1 - Gender Mainstreaming................................................................................................................163 Vertiefung Diversity 2 - Migration und interkulturelle Aspekte.....................................................................................163 Vertiefung Diversity 3 - Konfliktmanagement in Verbindung mit kultureller Vielfalt...............................................164

Persönlichkeit Kommunikation und Körpersprache.....................................................................................................................................166 Beschwerdemanagement........................................................................................................................................................166 Konflikte managen....................................................................................................................................................................167 Teamentwicklung - miteinander arbeiten - voneinander profitieren............................................................................168 Moderieren - Visualisieren - Präsentieren...........................................................................................................................168 Aktiver Verkauf im Einzelhandel............................................................................................................................................169 Die gelungene Kommunikation mit dem Gast...................................................................................................................170 Reklamationen als Chance......................................................................................................................................................170 Professionelle Kommunikation..............................................................................................................................................171 Perfektes Auftreten..................................................................................................................................................................171 Power Reading...........................................................................................................................................................................172 Stressmanagement...................................................................................................................................................................173 Zeitmanagement.......................................................................................................................................................................173 Change your Life.......................................................................................................................................................................174 Fitness für die Seele.................................................................................................................................................................175 Psychohygiene...........................................................................................................................................................................175 Rauchfrei mit Hypnose............................................................................................................................................................176 Nein sagen - Wer sich nicht abgrenzt, ist grenzenlos.......................................................................................................177 Fitnessprogramm für‘s Gehirn...............................................................................................................................................177 Motivation & Erfolg..................................................................................................................................................................178 Karriere-Coaching.....................................................................................................................................................................179

20

www.bfi-burgenland.at

35


INHALT Sprachen Sprachenangebot - Kleingruppenkurse - Sprachcoaching .............................................................................................182 Österreichische Gebärdensprache (ÖGS) Für AnfängerInnen A1..................................................................................183 Österreichische Gebärdensprache (ÖGS) Aufbauseminar A2........................................................................................184 Deutsch A2.1.............................................................................................................................................................................188 Deutsch A2.2.............................................................................................................................................................................188 Deutsch A2.3.............................................................................................................................................................................189 Deutsch A2.4.............................................................................................................................................................................189 Deutsch B1.1.............................................................................................................................................................................190 Deutsch B1.2.............................................................................................................................................................................190 Deutsch in der Pflege...............................................................................................................................................................191 Englisch A2.1..............................................................................................................................................................................192 Englisch A2.2..............................................................................................................................................................................192 Englisch A2.3..............................................................................................................................................................................193 Englisch A2.4..............................................................................................................................................................................194 Englisch B1.1..............................................................................................................................................................................194 Englisch B1.2..............................................................................................................................................................................195 Refresh your English.................................................................................................................................................................195 Professional English - Sprachfit im Berufsalltag.................................................................................................................196 Technical English - Erfolgreich im Job..................................................................................................................................196 Englisch in der der Pflege........................................................................................................................................................197 Englisch Konversation..............................................................................................................................................................198 Französisch Konversation.......................................................................................................................................................198 Italienisch Konversation..........................................................................................................................................................199 Spanisch Konversation.............................................................................................................................................................200 Slowakisch Konversation........................................................................................................................................................200 Ungarisch Konversation..........................................................................................................................................................201 Kroatisch Konversation...........................................................................................................................................................202 Russisch Konversation.............................................................................................................................................................202 English for Tourists - Englisch für Touristen........................................................................................................................203 Espanol para los Turistas - Spanisch für Touristen.............................................................................................................204 Italiano per i Turisti - Italienisch für Touristen....................................................................................................................205

Technik / Ökologie / Sicherheit Schweißtechnik Lichtbogenhandschweißen (111)..........................................................................................................................................211 Metallinertgas Schweißen (131)............................................................................................................................................212 Metallaktivgas Schweißen (135)............................................................................................................................................212 Metallaktivgas Schweißen - Fülldrahtschweißen (136)....................................................................................................213 Wolframinertgas Schweißen (141, 142,143,145).............................................................................................................214 Gasschmelzschweißen (311)..................................................................................................................................................214 DUAL-Schweißen (141-111)..................................................................................................................................................215 Dünnblechschweißen..............................................................................................................................................................216 Einrichter/Bediener für das Orbitalschweißen nach ISO 14732...................................................................................217

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

21 31


INHALT

Löten Löten von Rohren und Blechen..............................................................................................................................................218 Kunststoffschweißen nach Richtlinie der ÖVGW G0322/W106 und der NORM EN 13067................................218 Überprüfung von Heizungsanlagen mit Abgastest............................................................................................................219 Lehrabschlussprüfung Vorbereitungskurs zur LAP für Installations- und Gebäudetechniker/innen Gas- und Wasserleitungsinstallation und/oder Heizungsinstallation, ÖKO-Energietechnik...................................221 Elektro Elektrotechnik Grundlagen.....................................................................................................................................................222 Photovoltaik...............................................................................................................................................................................223 Solarthermie...............................................................................................................................................................................223 Nutzung BIO-Masse - Bioenergie, Kleinanlagen...............................................................................................................224 Grundlagen der Gebäudetechnik..........................................................................................................................................225 Energieausweiserstellung für Wohngebäude und Wohnungen.....................................................................................226 Wärmepumpentechnik............................................................................................................................................................226 Maschinensicherheit................................................................................................................................................................227 Sichere Höhenarbeit gemäß PSA-Verordnung und ASchG § 14....................................................................................228 SGU Qualifiziertes Personal...................................................................................................................................................228 Basisseminar für Sicherheitsvertrauenspersonen (SVP)..................................................................................................229 Auffrischungsseminar für Sicherheitsvertrauenspersonen.............................................................................................230

Werkmeisterschule Mechatronik - Berufsbegleitende Werkmeisterausbildung ...........................................................................................233

Tourismus / Gastronomie Kaffee - Kultur - Genuss Basiskurs.....................................................................................................................................................................................236 Junior Barista.............................................................................................................................................................................237 HACCP........................................................................................................................................................................................238 Best Practice für RezeptionistInnen Teil I............................................................................................................................238 Best Practice für RezeptionistInnen Teil II...........................................................................................................................239 Best Practice für Service-MitarbeiterInnen........................................................................................................................240 An Tagen wie diesen… Die Gäste, die Zeit, der Stress und ich.......................................................................................240 Erfolgreich sein im Tourismus - Ein Seminarworkshop für Lehrlinge............................................................................241 Last und Lust des Lobens Wertschätzung als Basis erfolgreicher MitarbeiterInnenführung in der Gastronomie/Hotellerie.........................242 Begeisterungsmanagement - Make your Customer WOW!...........................................................................................243 Chef sein - Kurzlehrgang für Nachwuchsführungskräfte im Tourismus.......................................................................244

22

www.bfi-burgenland.at

35


BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

23 31


BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Berufsreifeprüfung

Ziel:

Erwerb aller Berechtigungen für weiterführende Bildungswege (Akademien, Kollegs, Fachhochschulen, Universitäten, Anerkennung als Reifeprüfung im öffentlichen Dienst).

Die Rechtlichen Grundlagen:

Das Bundesgesetz über die Berufsreifeprüfung wurde im Sommer 1997 im Nationalrat beschlossen, die ersten Vorbereitungslehrgänge begannen im Herbst 1997. Das Gesetz und die letzten Änderungen sind nachzulesen in: • BGBI. Nr. 68/1997 i.d.g.F. • BGBI. I Nr. 118/2008 vom 08.08.2008 (NR: GP XXIII RV 577 AB 368 S. 65. BR: AB 7999 S. 759) • BGBI. I Nr. 45/2010 vom 15.07.2010 (NR: GP XXIV RV 712 AB 766 S. 70. BR: AB 8345 S. 786) • BGBI. I Nr. 32/2011 vom 20.05.2011 (NR: GP XXIV RV 1070 AB 1139 S. 103. BR: AB 8488 S. 796) Zuletzt geändert mit BGBl I Nr. 47/2017

Inhalt:

Die Berufsreifeprüfung (BRP) ist eine vollwertige Matura und eine Externistenprüfung (es gelten daher die Vorschriften über Externistenprüfungen – also §42 SchUG und die Externistenprüfungsverordnung idgF.) Sie berechtigt uneingeschränkt zum Studium an österreichischen Universitäten, Fachhochschulen, Akademien und Kollegs. Im Bundesdienst ist die Berufsreifeprüfung der traditionellen Matura bezüglich der Einstufung in den gehobenen Dienst gleichgestellt. Die Berufsreifeprüfung baut auf die fachliche Ausbildung auf und schließt inhaltlich daran an. Die Fächer werden nach der Berufsreifeprüfungscurriculaverordnung – BRPCV, erstmals ausgegeben am 01. Februar 2010, unterrichtet. Die Berufsreifeprüfung umfasst vier Teilprüfungen Deutsch, Englisch, Mathematik und einen Fachbereich aus Ihrem erlernten bzw. ausgeübten Berufsfeld. Bis zu drei Teilprüfungen können Sie im BFI Burgenland im Rahmen der Vorbereitungslehrgänge Deutsch, Mathematik, Englisch und der angebotenen Fachbereiche (Betriebswirtschaft und Rechnungswesen, Wirtschaftsinformatik und Politische Bildung/Recht) ablegen. Mindestens eine Teilprüfung legen Sie als Externistenprüfung an einer höheren Schule ab. Diese Schule stellt auch das Gesamtzeugnis über die Berufsreifeprüfung aus. Die Fachbereichsprüfung entfällt bei Nachweis bestimmter, durch Verordnung genau festgelegter MeisterInnenprüfungen, bestimmter Befähigungsprüfungen, eines Diploms einer Gesundheits- und Krankenpflegeschule, bei Abschluss einer Werkmeisterschule oder einer vierjährigen berufsbildenden mittleren Schule, sofern im Rahmen der Prüfung eine Abschlussarbeit absolviert wurde.

Zielgruppe:

24

www.bfi-burgenland.at

Personen, die entsprechend den Zugangsvoraussetzungen die Berufsreifeprüfung (Berufsmatura) ablegen wollen.

35


E-LEARNING BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Dauer:

• Deutsch • Mathematik • Englisch • Fachbereich BWL und RW • Sonstige Fachbereiche

Voraussetzung und Zulassung:

Folgende Voraussetzungen sind für die Zulassung erforderlich: • Lehrabschlussprüfung (gemäß §21 Berufsbildungsgesetz) • Meisterprüfung (gemäß §20 Gewerbeordnung) • Befähigungsprüfung (gemäß §22 Gewerbeordnung) • Land- und forstwirtschaftliche FacharbeiterInnenprüfung/Meisterprüfung (gemäß §7, §12 land- und forstwirtschaftliches Berufsausbildungsgesetz) • Abschluss einer mindestens dreijährigen berufsbildenden mittleren Schule • Abschluss einer mindestens dreijährigen Ausbildung nach dem Gesundheitsund Krankenpflegegesetz • Abschluss einer mindestens 30 Monate umfassenden Ausbildung nach dem Bundesgesetz über die Regelung d. medizinisch-technischen Fachdienstes und der Sanitätshilfsdienste • Dienstprüfung (gemäß §28 Beamten-Dienstrechtsgesetz; §67 Vertragsbedienstetengesetz) für die Einstufung in die Verwendungs- bzw. Entlohnungsgruppen A 4, D, E 2b, W 2, M BUO 2, d oder Bewertungsgruppe v4/2, jeweils mit mindestens dreijähriger Dienstzeit nach Vollendung des 18. Lebensjahres • Erfolgreicher Abschluss des dritten Jahrganges einer berufsbildenden höheren Schule oder einer höheren Anstalt der Lehrer- und Erzieherbildung, jeweils mit mindestens dreijähriger beruflicher Tätigkeit • Erfolgreicher Abschluss des vierten Semesters einer berufsbildenden höheren Schule für Berufstätige oder einer höheren Anstalt der Lehrer- und Erzieherbildung für Berufstätige • Abschluss einer durch Verordnung des zuständigen Bundesministers genannten Hauptstudienganges an einem Konservatorium (gemäß §5 Studienförderungsgesetz) • Abschluss eines mindestens dreijährigen künstlerischen Studiums an einer Universität (gemäß Universitätsgesetz) oder an einer Privatuniversität (gemäß Universitäts-Akkreditierungsgesetz), für welches die allgemeine Universitätsreife mittels positiv beurteilter Zulassungsprüfung nachzuweisen war Abschluss einer Ausbildung zum/zur HeilmasseurIn (gemäß Medizinischer Masseur- und Heilmasseurgesetz)

Anrechnung:

Eine bereits bestandene Reifeprüfung in Deutsch, Mathematik oder in einer lebenden Fremdsprache sowie anerkannte Prüfungen werden angerechnet. Diese sind in einer Verordnung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (bm:ukk) aufgelistet (BGBI. II Nr. 268/2000, zuletzt geändert durch BGBI. II Nr. 39/2010). Die Fachbereichsprüfung entfällt u. a. bei Nachweis einer Meisterprüfung, Abschluss einer Werkmeisterprüfung oder einer mindestens dreijährigen Fachakademie. Im Rahmen des Zulassungsverfahrens entscheidet der Vorsitz der Prüfungskommission über die Anerkennung von Teilprüfungen.

160 Unterrichtseinheiten 180 Unterrichtseinheiten 160 Unterrichtseinheiten 150 Unterrichtseinheiten 120 Unterrichtseinheiten

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

25 31


BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Ansuchen:

Um Zulassung zur BRP muss an einer höheren, mit Öffentlichkeitsrecht ausgestatteten Schule angesucht werden. An dieser Schule muss auch eine Externistenprüfungskommission eingerichtet sein, vor der entsprechenden Teilprüfungen der Berufsreifeprüfung abgelegt werden können. Abschlussprüfungen an diesen anerkannten Lehrgängen können jedoch erst dann abgelegt werden, wenn die Prüfungskandidatin bzw. der Prüfungskandidat bereits über eine gültige Zulassungsentscheidung der Prüfungskommission einer öffentlichen Schule verfügt. Nach diesem Ansuchen erhalten Sie einen Zulassungsbescheid. Sie können nur an der Schule Prüfungen ablegen, an der Sie Ihre Zulassung haben.

Benötigte Unterlagen:

• Nachweis der persönlichen Voraussetzungen (z.B. positives Lehrabschlussprüfungszeugnis) • Geburtsurkunde • Zeugnisse über bereits abgelegte Prüfungen, die als Teilprüfungen anerkannt werden können • Antrag zur Zulassung zur BRP • Anmeldung zu jeder Teilprüfung Bei der Anmeldung ist außerdem anzugeben: • Die gewählte lebende Fremdsprache und die Form der Prüfung (schriftlich oder mündlich) • Der gewählte Fachbereich und die Form der Prüfung (Projektarbeit oder Klausurarbeit) • Wenn schon bekannt: Vorschlag über die Themenstellung der Projektarbeit und Abgrenzung des fachlichen Umfelds • Beabsichtigte Prüfungstermine

Prüfungsfächer und Prüfungsablauf:

Die BRP umfasst vier Teilprüfungen (Deutsch, Mathematik und Angewandte Mathematik, Lebende Fremdsprache, Fachbereich) • Deutsch Fünfstündige schriftliche standardisierte Klausurarbeit und eine mündliche Prüfung • Lebende Fremdsprache Fünfstündige schriftliche Klausurarbeit oder mündliche Prüfung – nach Wahl des/der Kandidat/in im Burgenland gibt es ausschließlich mündliche Prüfungen. • Mathematik Viereinhalbstündige schriftliche standardisierte Klausurarbeit und eine allfällige mündliche Kompensationsprüfung

26

www.bfi-burgenland.at

35


E-LEARNING BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

• Fachbereich Fünfstündige schriftliche Klausurarbeit über ein Thema aus dem Berufsfeld des/der Kandidaten/in und mündliche Prüfung mit dem Ziel der Auseinandersetzung auf höherem Niveau (§3 Abs. 1 Z 4 und Abs. 3 Z 1) oder Berufsbezogene Projektarbeit und eine Präsentation und Diskussion und mündliche Prüfung unter Einbeziehung des fachlichen Umfeldes (§3 Abs. 3 Z 2)

Seit 1. Februar 2010 gilt die Berufsreifeprüfungscurrivulaverordnung - BRPCV, VO BGBl. II Nr. 40/2010 verordneteten kompetenzbasierten Curricula zuletzt geändert mit BGBl. II Nr. 391/2012 Die Leitfäden für die kompetenzorientierte Reifeprüfung liegen in der jeweils aktuellen Fassung vor und sind unter www.erwachsenenbildung.at zugänglich.

Prüfungstermine:

Die Prüfungstermine von schriftlichen standardisierten Klausurarbeiten in Deutsch, Mathematik (bzw. Mathematik und Angewandte Mathematik) und Lebende Fremdsprache werden von der Bundesministerin bzw. dem Bundesminister für Bildung festgelegt. Sowohl die schriftlichen Arbeiten als auch die mündlichen Prüfungen finden vor einer Prüfungskommission statt.

Benotung und Zeugnis:

Die Prüfungskommission beurteilt die Teilprüfungen nach Abgabe eines Beurteilungsvorschlages durch die Prüferin bzw. den Prüfer mit Schulnoten. Bei der Benotung wird neben dem Erreichen der Kenntnis des Prüfungsgebietes, die Erreichung der Bildungs- und Lehraufgabe sowie der Lernziele des betreffenden Prüfungsgebietes als auch auf Eigenständigkeit im Denken und auf die Anwendung der gelernten Inhalte auf neue Problemstellungen großer Wert gelegt. Ebenso wird die Ausdrucks- und Diskursfähigkeit in der deutschen Sprache im Rahmen der Präsentation und Diskussion (§3 Abs 1 Z 1 und 4) geprüft.

Nach erfolgreicher Ablegung aller Teilprüfungen (unter Bedachtnahme auf einen allfälligen Entfall oder eine allfällige Anrechnung von Prüfungen) wird von der externen Prüfungsschule ein Gesamtzeugnis ausgestellt, in dem die Benotung der Teilprüfungen und die Themenstellung der Fachbereichsarbeit angeführt werden. Die Gesamtbeurteilung ist auf „Bestanden“ festzulegen, wenn alle Teilprüfungen positiv absolviert wurden und auf den für öffentliche Schulen vorgesehenen Unterdruckpapieren zu gestalten.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

27 31


BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

FÄCHER DEUTSCH

MATHEMATIK

LEBENDE FREMDSPRACHE

FACHBEREICH

PRÜFUNGEN 5-STÜNDIGE SCHRIFTLICHE KLAUSUR UND MÜNDLICHE PRÜFUNG

4,5-STÜNDIGE SCHRIFTLICHE KLAUSUR UND ALLFÄLLIGE KOMPENSATIONSPRÜFUNG

MÜNDLICHE KOMMISSIONELLE PRÜFUNG

5-STÜNDIGE SCHRIFTLICHE KLAUSUR UND MÜNDLICHE PRÜFUNG

ANRECHNUNGEN • TEILPRÜFUNGEN IM RAHMEN DER REIFEPRÜFUNG AN EINER AHS ODER BHS, BILDUNGSANSTALT FÜR KINDERGARTENPÄDAGOGIK UND SOZIALPÄDAGOGIK

• TEILPRÜFUNGEN DER BRP IM RAHMEN VON ANERKANNTEN LEHRGÄNGEN • ANERKANNTE PRÜFUNGEN LAUT VERORDNUNG DES BM:UKK Z.B. SPRACHENZERTIFIKATE • WERKMEISTERPRÜFUNG • MEISTER- UND BEFÄHIGUNGSPRÜFUNG LAUT VERORDNUNG • ABSCHLUSS EINER 3-JÄHRIGEN FACHAKADEMIE U.A.

Kosten:

Gesamtkosten pro Fach inkl. Skripten Deutsch/Englisch/Fachbereich EUR 980,Mathematik EUR 1.090,-

Prüfungsgebühren:

Deutsch Englisch/Mathematik

EUR 140,EUR 75,-

Infoveranstaltung: Mittwoch, 07.02.2018 um 18.00 Uhr im BFI Oberwart Mittwoch, 20.06.2018 um 18.00 Uhr im BFI Oberwart

Termine:

BRP Vorbereitungslehrgang Mathematik Oberwart 04.04.2018 - 15.05.2019

MI

18.30 Uhr

BRP Vorbereitungslehrgang Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen Oberwart 05.04.2018 - 16.05.2019 DO 18.30 Uhr BRP Vorbereitungslehrgang Politische Bildung Oberwart 05.04.2018 - 16.05.2019

28

www.bfi-burgenland.at

DO

18.30 Uhr

BRP Vorbereitungslehrgang Touristisches Management Oberwart 09.04.2018 - 20.05.2019 MO

18.30 Uhr

BRP Vorbereitungslehrgang Wirtschaftsinformatik Oberwart 06.09.2018 - 16.05.2019 DO

18.30 Uhr

35


E-LEARNING BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Informationen und Anmeldung:

Kooperationspartner im Rahmen der Berufsreifeprüfung: Förderungen:

Berufsförderungsinstitut Burgenland Oberwart:

Christoph Greiner 03352/389 80 - 2226

Eisenstadt:

Dragana Rinnerthaler 03352/389 80 - 2210 Fr. Mag.a Belinda Pinter 02682/61 363 – 18

Oberwart:

Heike Steinmetz 03352/34 525 – 32

Amt der Burgenländischen Landesregierung: Qualifikationsförderung, Abteilung 6, Ref. Sozialwesen, 7000 Eisenstadt, Europaplatz 1, Tel: 02682/600-2286 www.burgenland.at – Gesundheit und Soziales – Soziales – Arbeitnehmerförderung Die Arbeiterkammer Burgenland bezahlt für Ihre Mitglieder EUR 50,pro Semester und Unterrichtsgegenstand über den Bildungsgutschein. www.akbgld.at – Bildung – Bildungsgutschein Aktuelle Förderungen erhalten Sie unter der kostenlosen Hotline 0800 / 244 155.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

29 31


BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Lehre mit Matura

Österreichweit können Lehrlinge zusätzlich und parallel zur Lehre die Matura ablegen. Junge Menschen im Burgenland, die diese Kombination von Lehre und Berufsreifeprüfung absolvieren wollen, werden bei der Vorbereitung auf die Matura kompetent durch das BFI im Südburgenland unterstützt. Außerdem ist die Berufsmatura für Lehrlinge und ihre Lehrbetriebe völlig kostenlos. Das Bundesministerium für Bildung und Frauen übernimmt die Ausgaben für Vorbereitungskurse, Unterlagen und Prüfungsgebühren.

Vorteile der Lehre mit Matura:

Für Lehrlinge … • Möglichkeit, den Traumberuf zu erlernen und früh eigenes Geld zu verdienen, aber nicht auf die Matura verzichten müssen • durch die Kombination von Lehre und Matura stehen alle Weiterbildungswege offen – die Berufsmatura berechtigt wie jede andere Matura zum Studium an österreichischen Universitäten, Fachhochschulen, Akademien und Kollegs • sehr gute Karrierechancen auf dem Arbeitsmarkt Für Unternehmen … • talentierte und leistungsstarke Jugendliche können für Lehrstellen gewonnen werden – die Lehre gewinnt wieder an Attraktivität • Nachwuchs an gut ausgebildeten und hochmotivierten Fachkräften kann im Unternehmen gehalten und auf Führungsaufgaben vorbereitet werden • Imagegewinn für das Unternehmen

Zielgruppe:

Burgenländische Lehrlinge oder Lehrlinge mit Ausbildungsort im Burgenland aus allen Lehrberufen können die Matura kostenlos und parallel zur Lehre absolvieren. Der Einstieg ist für Lehrlinge im ersten Lehrjahr – jedoch auch im zweiten Lehrjahr möglich.

30

Voraussetzung für den Besuch von Lehre mit Matura:

• aufrechtes Lehrverhältnis • Einverständnis des Betriebes • Absolvierung des Einstiegsverfahrens • zumindest eine Teilprüfung muss vor der Lehrabschlussprüfung positiv abgelegt • werden • die restlichen Teilprüfungen können bis spätestens drei Jahren nach der LAP abgelegt werden

Einstiegsverfahren:

• verpflichtende Teilnahme am Info-Abend • 100%ige Anwesenheit beim Vorbereitungslehrgang • Diagnose-Check: Deutsch und Mathematik • Potentialanalyse • Abschlussgespräch

www.bfi-burgenland.at

35


E-LEARNING BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

FÄCHER DEUTSCH

ANGEWANDTE MATHEMATIK

Zusatzstunden:

Lernforum, Einzel- und Gruppencoachings

ENGLISCH

WIRTSCHAFTSINFORMATIK

PRÜFUNGEN 5-STÜNDIGE SCHRIFTLICHE KLAUSUR UND MÜNDLICHE PRÜFUNG

4,5-STÜNDIGE SCHRIFTLICHE KLAUSUR UND ALLFÄLLIGE KOMPENSATIONSPRÜFUNG

MÜNDLICHE KOMMISSIONELLE PRÜFUNG

5-STÜNDIGE SCHRIFTLICHE KLAUSUR UND MÜNDLICHE PRÜFUNG

Inhalt:

Die Berufsreifeprüfung umfasst die Gegenstände Deutsch, Englisch, Mathematik und Wirtschaftsinformatik. Das BFI bietet für diese Fächer Vorbereitungslehrgänge in Form von Tages- und Abendkursen mit anschließender Prüfung an. Nach jeder positiv absolvierten Prüfung erhalten Sie ein Teilprüfungszeugnis. Haben Sie alle vier Teilprüfungszeugnisse erworben, wird Ihr Maturazeugnis ausgestellt. Bis zu drei Teilprüfungen können Sie bereits während Ihrer Lehrzeit ablegen. Bei Antritt zur letzten Teilprüfung müssen Sie jedoch die Lehrabschlussprüfung positiv absolviert und das 19. Lebensjahr vollendet haben. Die Lehrgänge für „Lehre mit Matura“ haben Anwesenheitspflicht. Fehlstunden müssen mit Entschuldigungen belegt werden. Das BFI Burgenland behält sich vor, KursteilnehmerInnen nicht zur Abschlussprüfung zuzulassen, wenn diese nicht zumindest 75 % der Kurszeit anwesend waren.

Dauer:

gesamt 900 Unterrichtseinheiten (inkl. 32 Unterrichtseinheiten Vorbereitungsphase), 15 Einzelcoachingstunden Jeweils Freitag von 08.00 bis 16.00 Uhr, 30 Freitage/Jahr, insgesamt ca. 4 Jahre 35 Infoveranstaltung am Samstag, 13.01.2018 von 09.00 - 12.00 Uhr im BFI Oberwart

Auswahl:

nach Vereinbarung, BFI Oberwart

Termin:

Oberwart

03.02.2018 - 24.02.2018

SA

08.00 - 17.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

31


BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG Neu

Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Bürokaufmann/-frau Ziel:

• Auffrischung von Kompetenzen im Bürobereich sowie die gezielte Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung zum/zur Bürokaufmann/-frau • Ablegung der Lehrabschlussprüfung Bürokaufmann/-frau

Inhalt:

Grundmodul: • Kaufmännisches Rechnen (Rechnungswesen, Mengen-/Preisberechnungen, • Personalverrechnung) • Buchhaltung (Kassabuch, doppelte Buchführung) • Kalkulation (Bezugs-/Absatz-/Differenzkalkulation) • Schriftverkehr (Angebot, Lieferschein, Rechnungen, Mängel-/Mahnwesen) inkl. • EDV (im Büro übliche Informations-/Kommunikationsmittel, EDV-Programme) • Wirtschaftskunde (Geschäftsformen/Marktformen), Betriebsorganisation und • Verwaltung • Wirtschaftsrecht Fachmodul: • Büroorganisation/Kommunikation • Grundlagen aus der Personalverrechnung • EDV (Geschäftsfälle und Musterprüfungen) • LAP Vorbereitung intensiv • Vorbereitungstag WIFI

Zielgruppe:

Personen mit einschlägiger Berufspraxis im Ausmaß von mindestens 18 Monaten (nachgewiesen durch ArbeitgeberInnenbestätigung).

Dauer:

216 Unterrichtseinheiten

Kosten:

Grundmodul mit 136 Unterrichtseinheiten EUR 1.100,- (exkl. Prüfungsgebühr) ab 9 Personen Fachmodul mit 80 Unterrichtseinheiten EUR 600,- (exkl. Prüfungsgebühr) ab 9 Personen Gesamt (Grundmodul und Fachmodul) EUR 1.700,- (exkl. Prüfungsgebühr) ab 9 Personen Infoveranstaltung am Mittwoch, 17.01.2018 um 17.30 Uhr im BFI Oberwart

Termin:

32

www.bfi-burgenland.at

Oberwart

14.03.2018 - 03.10.2018

MI

08.00 - 16.00 Uhr

35


E-LEARNING BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG Neu

Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Einzelhandelskaufmann/-frau Ziel:

• Auffrischung von Kompetenzen im Einzelhandel sowie die gezielte Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung zum/zur Einzelhandelskaufmann/-frau • Ablegung der Lehrabschlussprüfung im Bereich Einzelhandel

Inhalt:

Grundmodul: • Kaufmännisches Rechnen (Rechnungswesen, Mengen-/Preisberechnungen, • Personalverrechnung) • Buchhaltung (Kassabuch, doppelte Buchführung) • Kalkulation (Bezugs-/Absatz-/Differenzkalkulation) • Schriftverkehr (Angebot, Lieferschein, Rechnungen, Mängel-/Mahnwesen) inkl. • EDV (im Einzelhandel übliche Informations-/Kommunikationsmittel, • EDV-Programme) • Wirtschaftskunde (Geschäftsformen/Marktformen) • Wirtschaftsrecht Fachmodul: • KundenInnen- und Serviceorientierung (KundenInnenbindung, • verkaufsorientierte Kommunikation und Gesprächsführung, Beratungs- und • Verkaufstechniken, Phasen des Verkaufsgesprächs, Kommunikation mit • Kollegen/innen und Vorgesetzten, spezielle Kommunikationssituationen – • Verkauf von Zusatz-/Ergänzungsprodukten, Reklamationen bzw. Beschwerden, • Kassa usw. • komplexe Verkaufs-/Reklamationssituationen • Grundlagen Marketing und Vertrieb (Präsentationstechniken, • Verkaufspsychologie, Warenplatzierung und Warenpräsentation, Regalzonen, • • Verkaufsförderung usw.) • verkaufsfördernde Maßnahmen und Warenpräsentation • (aktive Kundenbindung) • Warensortiment (allgemeine Warenkunde, Warenbezeichnungen, Umgang mit • • Ware) • Grundlagen Einkauf (Beschaffungsprozess, Dokumente im • Beschaffungsprozess) • Grundlagen Warenan- und übernahme (Bestellschein, Lieferschein, • Warenlagerung – Lagervorschriften, Organisation und Arbeitsabläufe im • Lager, produktgerechte Lagerung) • Einkaufsplanung und Einkaufsabwicklung (Bezugsquellen, Angebote einholen, • • Angebotsvergleiche, Bestellungen) • Qualitätsmanagement, Hygiene-/Sicherheits-/Umweltschutzstandards • Rechte und Pflichten als Arbeitnehmer/in im Handel • LAP Vorbereitung intensiv • Vorbereitungstag WIFI Warenkunde wird im Lehrgang nicht unterrichtet – die Vorbereitung erfolgt im Selbststudium.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

33 31


BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG Zielgruppe:

Personen mit einschlägiger Berufspraxis im Ausmaß von mindestens 18 Monaten (nachgewiesen durch ArbeitgeberInnenbestätigung). 216 Unterrichtseinheiten

Dauer: Kosten:

Grundmodul mit 136 Unterrichtseinheiten EUR 1.100,- (exkl. Prüfungsgebühr) ab 9 Personen Fachmodul mit 80 Unterrichtseinheiten EUR 600,- (exkl. Prüfungsgebühr) ab 9 Personen Gesamt (Grundmodul und Fachmodul) EUR 1.700,- (exkl. Prüfungsgebühr) ab 9 Personen Infoveranstaltung am Mittwoch, 17.01.2018 um 17.30 Uhr im BFI Oberwart Infoveranstaltung am Donnerstag, 18.01.2018 um 17.00 Uhr im BFI Mattersburg

Termine:

Oberwart

14.03.2018 - 25.07.2018 26.07.2018 - 04.10.2018

MI DO

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Mattersburg

15.02.2018 - 31.07.2018

DI, DO

18.30 - 22.00 Uhr

Neu

Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Betriebslogistikkaufmann/-frau

Ziel:

Ziel:

Auffrischung von Kompetenzen in der Betriebslogistik sowie die gezielte Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung Ablegung der Lehrabschlussprüfung Betriebslogistikkaufmann/-frau

Inhalt:

Grundmodul: • Kaufmännisches Rechnen (Rechnungswesen, Mengen-/Preisberechnungen, • Personalverrechnung) • Buchhaltung (Kassabuch, doppelte Buchführung) • Kalkulation (Bezugs-/Absatz-/Differenzkalkulation) • Schriftverkehr (Angebot, Lieferschein, Rechnungen, Mängel-/Mahnwesen) inkl. EDV (in der Betriebslogistikübliche Informations-/Kommunikationsmittel, • EDV-Programme) • Wirtschaftskunde (Geschäftsformen/Marktformen) • Wirtschaftsrecht

34

www.bfi-burgenland.at

Fachmodul: • Grundlagen der Logistik und Warenbewirtschaftung • Warenausgang, Kommissionierung, Verpacken • Warenversand, Transportmittel • Warenbeschaffung • Lager und Lagersysteme • Lagerbewirtschaftung (Güterpflege, Inventur, gesetzliche Vorschriften) • Umweltsicherheit und Hygiene • Tourenplanung • Exkursion • LAP Vorbereitung intensiv • Vorbereitungstag WIFI 35


E-LEARNING BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG Zielgruppe:

Personen mit einschlägiger Berufspraxis im Ausmaß von mindestens 18 Monaten (nachgewiesen durch ArbeitgeberInnenbestätigung).

Dauer:

244 Unterrichtseinheiten

Kosten:

Grundmodul mit 136 Unterrichtseinheiten EUR 1.100,- (exkl. Prüfungsgebühr) ab 9 Personen Fachmodul mit 80 Unterrichtseinheiten EUR 1.400,- (exkl. Prüfungsgebühr) ab 9 Personen Gesamt (Grundmodul und Fachmodul) EUR 2.500,- (exkl. Prüfungsgebühr) ab 9 Personen Infoveranstaltung am Mittwoch, 17.01.2018 um 17.30 Uhr im BFI Oberwart

Termine:

Oberwart

14.03.2018 - 25.07.2018 27.07.2018 - 05.10.2018

MI FR

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Koch/Köchin Ziel:

 rwerb der erforderlichen Kenntnisse zur Ablegung der außerordentlichen E Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Koch/Köchin.

Inhalt:

• Ernährungslehre • Speisen- und Menükunde • Betriebsorganisation und Touristik • Berufsbezogene Fremdsprache Französisch • Kochen Theorie, Sicherheit und Umweltschutz • Servieren • Getränkekunde • Wirtschaftsrechnen und Wirtschaftskunde • Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet und eine einschlägige Anlerntätigkeit oder eine praktische Tätigkeit in dem Lehrberuf Koch/Köchin erworben haben. • Personen, die die Lehre abgebrochen haben und die LAP nachholen wollen

Zielgruppe: Dauer:

280 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 2.790,- (exkl. Prüfungsgebühr)

Termin:

Oberwart

Auf Anfrage

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

35 31


BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Restaurantfachmann/-frau Ziel:

 rwerb der erforderlichen Kenntnisse zur Ablegung der außerordentlichen E Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf Restaurantfachmann/-frau.

Inhalt:

• Ernährungslehre und Warenkunde • Betriebsorganisation und Touristik • Berufsbezogene Fremdsprache Französisch • Servierkunde, Gästeberatung, Hygiene • Getränke- und Menükunde • Einführung in Kochen • Wirtschaftsrechnen und Wirtschaftskunde

Zielgruppe:

• Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet und eine einschlägige Anlerntätigkeit oder eine praktische Tätigkeit in dem Lehrberuf Restaurantfachmann/-frau erworben haben. • Personen, die die Lehre abgebrochen haben und die LAP nachholen wollen

Dauer:

280 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 2.790,- (exkl. Prüfungsgebühr)

Termin:

Oberwart

Auf Anfrage

Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Reinigungstechnik

36

Ziel:

 rwerb der erforderlichen Kenntnisse zur Ablegung der außerordentlichen E Lehrabschlussprüfung.

Inhalt:

• Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen • Wirtschaftsrechnen – berufsspezifische Berechnungen und Kalkulationen • Grundlagen der Kommunikation, Schlüsselqualifikationen • Arbeitssicherheit, Arbeitsmittel, Maschinen und Geräte • Werkstoffe und Oberflächen • Reinigungs- und Pflegeverfahren

Zielgruppe:

•Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und eine einschlägige Anlerntätigkeit oder eine praktische Tätigkeit in dem Lehrberuf Reinigungstecnik erworben haben. • Personen, die die Lehre abgebrochen haben und die LAP nachholen wollen.

www.bfi-burgenland.at

35


E-LEARNING BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Dauer: Kosten:

280 Unterrichtseinheiten

Termin:

Oberwart

EUR 2.790,- (exkl. Lehrabschlussprüfungsgebühren) Auf Anfrage

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

37 31


BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Tischlerei Ziel:

38

Ziel:

Sie haben in einem Unternehmen bereits praktische Berufserfahrung im Bereich Tischlerei gesammelt bzw. bereits eine Lehrabschlussprüfung in einem verwandten Lehrberuf erworben und möchten in diesem Bereich die Lehrabschlussprüfung ablegen?  Dann sind Sie bei uns richtig, wir bieten Ihnen in diesem Kurs eine umfassende Ausbildung/Aufschulung in den theoretischen Fachgegenständen und im Umgang mit den Maschinen/Werkzeugen und bereiten Sie auf die außerordentliche LAP vor.

Inhalt:

•F  achkunde •Angewandte Mathematik •G  estaltung und Zeichentechnik •M  aterialkunde und Werkstofftechniken •M  aschinen und Werkzeugtechnik •L  AP Werkstückplanung •Praktisches Arbeiten mit Maschinen und Geräten

Zielgruppe:

•P  ersonen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und eine einschlägige praktische Berufserfahrung von min. 2 Jahren in diesem Bereich nachweisen können bzw. eine Lehrabschlussprüfung in einem verwandten Lehrberuf oder ein Studium in diesem Bereich vorweisen können. •P  ersonen, die die Lehre abgebrochen, aber die Hälfte der Lehrzeit einer regulären Lehre erworben haben, bzw. keine Abschlussprüfung gemacht haben und die LAP nachholen möchten. •Weitere Informationen dazu finden Sie unter: www.berufslexikon.at

Dauer:

244 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 2.480,– (exkl. Prüfungsgebühr)

Termin:

Güssing

www.bfi-burgenland.at

Auf Anfrage

35


E-LEARNING BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

LAP-Werkstück Vorbereitungslehrgang exkl. Material Fachbereich Tischlerei Inhalt:

Wir bieten Ihnen gerne die Möglichkeit, Ihr Werkstück in unseren Werkstätten anzufertigen. Unsere TrainerInnen stehen Ihnen für Fragen und Tipps zur Verfügung.

Dauer:

64 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 970,- (exkl. Lehrabschlussprüfungsgebühren)

Termin:

Güssing

Auf Anfrage

Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Landschaftsgärtnerei Ziel:

 ie haben in einem Unternehmen bereits praktische Berufserfahrung S im Bereich Gärtnerei gesammelt bzw. haben bereits eine Lehrabschlussprüfung in einem verwandten Lehrberuf abgelegt und möchten in diesem Bereich die Lehrabschlussprüfung nachholen? Dann sind Sie bei uns richtig, wir bieten Ihnen in diesem Kurs eine umfassende Ausbildung in den theoretischen Gegenständen und bereiten Sie auf die außerordentliche LAP vor.

Inhalt:

•Bodenkunde und Düngelehre •Angewandte Mathematik •G  estaltung und Zeichentechnik •Pflanzenernährung und Botanik •Zier-, Kübel- und Zimmerpflanzen •Pflanzenkunde/Gehölz und Baumschulwesen •Pflanzenschutz •Praktisches Arbeiten

Zielgruppe:

•Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und eine einschlägige praktische Berufserfahrung von min. 2 Jahren in diesem Bereich nachweisen können bzw. eine Lehrabschlussprüfung in einem verwandten Lehrberuf oder ein Studium in diesem Bereich vorweisen können. •P  ersonen, die die Lehre abgebrochen, aber die Hälfte der Lehrzeit einer regulären Lehre erworben haben, bzw. keine Abschlussprüfung gemacht haben und die LAP nachholen möchten. •Weitere Informationen dazu finden Sie auch unter: www.berufslexikon.at

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

39 31


BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Dauer:

272 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 2.890,– (exkl. Prüfungsgebühr)

Termin:

Güssing

Auf Anfrage

LAP-Praktischer Vorbereitungslehrgang Fachbereich Landschaftsgärtnerei Wir bieten Ihnen gerne die Möglichkeit, unsere hauseigenen Lehrabschlussflächen und Räume zu nutzen, um sich auf die praktischen Arbeiten vorzubereiten. Unsere TrainerInnen stehen Ihnen für Fragen und Tipps zur Verfügung.

40

Dauer:

64 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 890,- (Das Material für die LAP-Arbeiten wird bereitgestellt)

Termin:

Güssing

www.bfi-burgenland.at

Auf Anfrage

35


E-LEARNING BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Elektrotechnik Ziel:

Sie haben in Ihrem Unternehmen bereits Berufserfahrung gesammelt und wollen die Lehrabschlussprüfung nachholen? Mit diesem Lehrgang erhalten Sie die Möglichkeit zum/zur FacharbeiterIn aufzusteigen. Wir bereiten Sie gezielt auf die von Ihnen gewünschte Lehrabschlussprüfung vor.

Inhalt:

•Fachkunde •Fachzeichnen •Fachrechnen •Grundlagen Elektro •Elektrolabor •Fachgespräch •Praktische Arbeiten •Module nach Bedarf

Zielgruppe:

 ersonen, die die reguläre Lehre in diesem Bereich nicht abgeschlossen haben bzw. P Personen, die die Voraussetzungen zur Erfüllung der LAP besitzen und den Aufstieg zum/r FacharbeiterIn machen wollen.

Voraussetzung:

•E  inschlägige Berufspraxis im Ausmaß von mindestens der Hälfte der Lehrzeit •Vollendung des 18. Lebensjahres zum Zeitpunkt der Lehrabschlussprüfung •Teilnahme am kostenlosen Infoabend mit Voraussetzungscheck und Aufnahmegespräch

Dauer:

300 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 2.990,- (exkl. Prüfungsgebühr) Infoveranstaltung am Montag, 11.06.2018 um 17.00 Uhr im BFI Mattersburg

Termin:

Mattersburg 20.07.2018 - 01.12.2018

FR SA

15.30 - 21.40 Uhr 08.00 - 15.30 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

41 31


BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Installations- und Gebäudetechnik Ziel:

Sie haben in Ihrem Unternehmen bereits Berufserfahrung gesammelt und wollen die Lehrabschlussprüfung nachholen? Mit diesem Lehrgang erhalten Sie die Möglichkeit zum/zur FacharbeiterIn aufzusteigen. Wir bereiten Sie gezielt auf die von Ihnen gewünschte Lehrabschlussprüfung vor.

Inhalt:

•Fachkunde Grundmodul IGT •Fachrechnen •Fachzeichnen •Modul Gas Wasser •Modul Heizung •Modul Alternativenergie •Praktische Prüfungsvorbereitung •Fachgespräch

Zielgruppe:

 ersonen, die die reguläre Lehre in diesem Bereich nicht abgeschlossen haben bzw. P Personen, die die Voraussetzungen zur Erfüllung der LAP besitzen und den Aufstieg zum/r FacharbeiterIn machen wollen.

Voraussetzung:

•Einschlägige Berufspraxis im Ausmaß von mindestens der Hälfte der Lehrzeit (Einfach LAP 18 Monate / Doppel LAP 24 Monate) •Vollendung des 18. Lebensjahres zum Zeitpunkt der Lehrabschlussprüfung •Teilnahme am kostenlosen Infoabend mit Voraussetzungscheck und Aufnahmegespräch

Dauer:

300 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 2.990,- (exkl. Prüfungsgebühr) Infoveranstaltung am Montag, 11.06.2018 um 17.00 Uhr im BFI Mattersburg

Termin:

42

www.bfi-burgenland.at

Mattersburg 20.07.2018 - 01.12.2018

FR SA

15.30 - 21.40 Uhr 08.00 - 15.30 Uhr

35


E-LEARNING BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Vorbereitungslehrgang für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Fachbereich Metalltechnik Ziel:

Sie haben in Ihrem Unternehmen bereits Berufserfahrung gesammelt und wollen die Lehrabschlussprüfung nachholen? Mit diesem Lehrgang erhalten Sie die Möglichkeit zum/zur FacharbeiterIn aufzusteigen. Wir bereiten Sie gezielt auf die von Ihnen gewünschte Lehrabschlussprüfung vor.

Inhalt:

•Fachkunde •Fachzeichnen •Fachrechnen •Pneumatik •Fachgespräch •Praktische Arbeiten •Module nach Bedarf

Zielgruppe:

 ersonen, die die reguläre Lehre in diesem Bereich nicht abgeschlossen haben P bzw. Personen, die die Voraussetzungen zur Erfüllung der LAP besitzen und den Aufstieg zum/r FacharbeiterIn machen wollen.

Voraussetzung:

•Einschlägige Berufspraxis im Ausmaß von mindestens der Hälfte der Lehrzeit •Vollendung des 18. Lebensjahres zum Zeitpunkt der Lehrabschlussprüfung •Teilnahme am kostenlosen Infoabend mit Voraussetzungscheck und Aufnahmegespräch

Dauer:

300 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 2.990,- (exkl. Prüfungsgebühr) Infoveranstaltung am Montag, 11.06.2018 um 17.00 Uhr im BFI Mattersburg

Termin:

Mattersburg 20.07.2018 - 01.12.2018

FR SA

15.30 - 21.40 Uhr 08.00 - 15.30 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

43 31


BERUFSREIFE / 2. BILDUNGSWEG

Schnapp dir jetzt unseren Bildungsgutschein im Wert von EUR 10,- oder EUR 50,Einzulösen in allen BFI Bildungshäusern des Burgenlandes.

44

www.bfi-burgenland.at

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

45 31


EDV / IT

EDV / IT

EDV für EinsteigerInnen

Sie möchten den PC bedienen können und verschiedene Programme ohne Prüfungsstress kennen lernen? Dann ist dieser Kurs für Sie genau der Richtige!

Inhalt:

Windows Grundlagen • Grundlagenwissen zu Computern und Mobilgeräten • Hardware und Software • Grundlagen der Dateiverwaltung, Dateien und Ordner organisieren, kopieren und speichern… Textverarbeitung mit Word • Einladungen und Briefe • Formatierungen, Seite einrichten, Dokumente drucken • Tabellen verwenden… Tabellenkalkulation mit Excel • Haushaltbücher und Rechnungen erstellen • Arbeiten mit Arbeitsmappen und Tabellenblättern • Diagramme • Formeln verwenden… Internet • Internet und Fachbegriffe • Webbrowser bedienen • Sicherheit und Datenschutz im Internet • E-Mails erstellen, versenden, antworten und weiterleiten • Dateien als Anhang versenden • E-Mails organisieren und verwalten…

46

Voraussetzung:

Keine

Dauer:

32 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 329,-

Termine:

Güssing 12.03.2018 - 09.04.2018 01.10.2018 - 24.10.2018 Jennersdorf 12.03.2018 - 09.04.2018 01.10.2018 - 24.10.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Mattersburg

03.04.2018 - 26.04.2018

DI, DO

18.00 - 22.00 Uhr

Neusiedl

06.03.2018 - 27.03.2018

DI

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

22.02.2018 - 20.03.2018

DI, DO

18.00 - 22.00 Uhr

www.bfi-burgenland.at

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT

ECDL Core - Europäischer Computer Führerschein

Der Europäische Computerführerschein ist ein international anerkanntes und standardisiertes Zertifikat, mit dem Sie Ihre grundlegenden und praktischen Fertigkeiten im Umgang mit dem Computer nachweisen. Ob Cloud-Computing, Social Media, Tablets, Smartphones oder vieles mehr – die rasante Weiterentwicklung der IKT bringt viele neue Anwendungsmöglichkeiten mit sich. Damit verändern sich auch die Kenntnisse und Fertigkeiten, die für eine sichere und effiziente Nutzung der IKT im Berufsalltag und in der Freizeit erforderlich sind. Die ECDL Foundation hat Syllabus Inhalte aktualisiert und erweitert, neue Module entwickelt und die Bezeichnungen und Regeln für die Zertifikate geändert.

ECDL BASE Europäischer Computer Führerschein in vier Modulen Ziel:

Der Europäische Computer Führerschein ECDL Base ist die erste Stufe des international anerkannten und standardisierten Zertifikats, mit dem Sie solide Grundkenntnisse und praktische Fertigkeiten im Umgang mit den Basisprogrammen am Computer nachweisen können. Nach dem Besuch der jeweiligen Kurse absolvieren Sie die vier Prüfungen und erlangen den Europäischen Computerführerschein ECDL Base.

Inhalt:

Der Inhalt gliedert sich in vier Module, wobei jedes auf eine der ECDL Base Teilprüfungen vorbereitet. • Computer-Grundlagen • Online-Grundlagen • Textverarbeitung mit MS Word • Tabellenkalkulation mit MS Excel

Zielgruppe:

Personen, die sich solide Grundkenntnisse für die berufliche Arbeit am Computer erwerben und/oder sich auf die Prüfungen zum ECDL Base vorbereiten wollen.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

47 31


EDV / IT

EDV / IT

ECDL STANDARD Europäischer Computer Führerschein in acht Modulen Ziel:

Der Europäische Computer Führerschein ECDL Standard ist die zweite Stufe des international anerkannten und standardisierten Zertifikats, mit dem Sie solide Grundkenntnisse und praktische Fertigkeiten im Umgang mit einer erweiterten Programmpalette am Computer nachweisen können. Nach dem Besuch der jeweiligen Kurse absolvieren Sie die sieben Prüfungen und erlangen den Europäischen Computerführerschein ECDL Standard.

Inhalt:

Der Inhalt gliedert sich in acht Module, wobei jedes auf eine der ECDL Standard Teilprüfungen vorbereitet. Pflichtmodule: • Computer-Grundlagen mit MS Windows • Online-Grundlagen mit MS Outlook • Textverarbeitung mit MS Word • Tabellenkalkulation mit MS Excel Wahlmodule: (davon müssen 3 Prüfungen abgelegt werden) • Präsentation mit MS PowerPoint • Datenbanken anwenden mit MS Access • IT-Security • Online-Zusammenarbeit

Zielgruppe: Termin: Termine:

48

www.bfi-burgenland.at

Personen, die sich solide Grundkenntnisse für die berufliche Arbeit am Computer erwerben und/oder sich auf die Prüfungen zum ECDL Standard vorbereiten wollen. Güssing

19.02.2018 - 13.06.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

19.02.2018 - 13.06.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT

PRÜFUNGEN ZUM ECDL BASE ODER ECDL STANDARD Wenn Sie die entsprechenden Vorkenntnisse schon mitbringen, können Sie die Prüfungen auch unabhängig vom Kursbesuch ablegen. Die Prüfungen können in einer beliebigen Reihenfolge abgelegt werden. Prüfungstermine werden individuell vereinbart.

Ort: Dauer: Kosten:

In allen BFI Servicecentern nach Vereinbarung möglich.

Bitte beachten Sie:

Vor der ersten Teilprüfung ist eine ECDL Skills Card zu erwerben. Kosten: EUR 60,-

1 Unterrichtseinheit EUR 26,50 pro Teilprüfung

Die Kurse, die zur Ablegung der jeweiligen Teilprüfungen führen, fnden Sie auf den nächsten Seiten. Für die Erlangung des ECDL BASE und STANDARD kann pro Kurs ein AK-Bildungsgutschein eingelöst werden.

MODULE ZUM ECDL BASE UND ECDL STANDARD Computer Grundlagen mit Microsoft Windows®

Ziel:

Ohne Betriebssystem geht nichts! Dieser Kurs vermittelt Ihnen die Grundlagen für die Arbeit am PC. Sie erlernen den Umgang mit dem Computer und erwerben grundlegende theoretische Kenntnisse für den Umgang mit dem Computer und die praktische Arbeit am PC.

Inhalt:

Grundlagenwissen zu Computern und Mobilgeräten, Hardware und Software, Arbeit mit Desktop-Umgebung und grafischer Benutzeroberfläche, Fenster öffnen und schließen, Menüs bedienen, Anpassung der wichtigsten Computereinstellungen, Hilfe-Funktionen, einfache Dokumente erstellen und drucken, Grundlagen der Dateiverwaltung, Dateien und Ordner organisieren, kopieren und speichern, Daten komprimieren und extrahieren, Netzwerke und Datenaustausch verstehen lernen, die Wichtigkeit des Schutzes von Daten und Geräten, Barrierefreiheit und Ergonomie am Computer-Arbeitsplatz

Zielgruppe:

Personen, die sich solide Grundkenntnisse für die Arbeit am Computer erwerben und/oder sich auf die Prüfungen zum ECDL Base oder ECDL Standard vorbereiten wollen.

Dauer:

24 Unterrichtseinheiten

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

49 31


EDV / IT

EDV / IT Kosten: Termin: Termine:

EUR 260,Güssing 19.02.2018 - 07.03.2018 MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr Oberwart 19.02.2018 - 07.03.2018 MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Online Grundlagen mit Microsoft Outlook®

Ziel:

Holen Sie die Welt auf Ihren PC! Versenden Sie E-Mails, kommunizieren Sie mit Anderen und suchen Sie gezielt und sicher Informationen im weltweiten Netz. Sie erwerben Wissen rund um das Internet und lernen verschiedene Dienste wie E-Mail und Webseiten praktisch zu nutzen.

Inhalt:

Das Internet und Fachbegriffe, Webbrowser bedienen und Einstellungen ändern, Informationen suchen und Webseiten finden, Webseiten speichern und ausdrucken, Dateien herunterladen und Webinhalte in ein Dokument kopieren, Grundlagen von Urheberrecht und Datenschutz, E-Mail und Online-Communities, E-Mail erstellen, Rechtschreibung kontrollieren und senden, auf eine E-Mail antworten und sie weiterleiten, Dateien an E-Mails anhängen, E-Mail drucken, E-Mails organisieren und verwalten, Kalender und Termine

Zielgruppe:

Personen, die das Internet schnell und einfach nutzen und/oder sich auf die Prüfungen zum ECDL Base oder ECDL Standard vorbereiten wollen.

Dauer:

12 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 160,-

Termin: Termine:

Eisenstadt 05.02.2018 - 12.02.2018 MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr Güssing 12.03.2018 - 19.03.2018 MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr Oberwart

50

www.bfi-burgenland.at

12.03.2018 - 19.03.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT

Textverarbeitung mit Microsoft Word®

Ziel:

Rein ins Textvergnügen! Vom Text zum Dokument durch Textgestaltung. Bearbeiten Sie Ihre Texte mit den Formatierungsfunktionen und überprüfen Sie das Dokument bevor Sie es ausdrucken. Sie beherrschen die Grundfunktionen der Textverarbeitung vom einfachen Schriftstück über komplexe Formatierungen bis zum kompletten Serienbrief.

Inhalt:

Einsatz eines Textverarbeitungsprogramms zur Erstellung alltäglicher Briefe und Dokumente, mit Dokumenten arbeiten und sie in verschiedenen Dateiformaten speichern, Funktionen zur Steigerung der Produktivität einsetzen, Formatierungen, Seiten einrichten, Tabellen verwenden, Bilder und gezeichnete Objekte einfügen, Dokumente für den Druck als Serienbrief oder Etikett vorbereiten, Rechtschreibprüfung

Zielgruppe:

Personen, die Texte am PC erstellen und/oder sich auf die Prüfungen zum ECDL Base oder ECDL Standard vorbereiten wollen.

Voraussetzung:

Grundkenntnisse in der Arbeit am PC entsprechend dem Kurs „ComputerGrundlagen mit MS Windows“.

Dauer:

16 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 210,-

Termin: Kosten: Termine:

Eisenstadt 19.02.2018 - 28.02.2018 MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr Güssing 09.04.2018 - 18.04.2018 MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr Mattersburg

05.03.2018 - 14.03.2018

Oberwart

09.04.2018 - 18.04.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Tabellenkalkulation mit Microsoft Excel®

Ziel:

Weniger Arbeit einkalkulieren! Von der Dateneingabe bis zur Auswertung. Führen Sie Berechnungen mit Formeln und integrierten Funktionen aus. Danach stellen Sie die Ergebnisse als Diagramm dar. Sie beherrschen die Grundfunktionen der Tabellenkalkulation von einfachen Sortierungen über Berechnungen bis zur Erstellung von Diagrammen.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

51 31


EDV / IT

EDV / IT

Inhalt:

Arbeitsmappen erstellen und sie in verschiedenen Dateiformaten speichern, Daten in Zellen eingeben, auswählen, sortieren, kopieren, verschieben und löschen; Zeilen und Spalten formatieren, Tabellenblätter kopieren, verschieben, löschen und umbenennen; mathematische und logische Formeln verwenden, Standardfehlermeldungen in Formeln erkennen, Zahlen und Textinhalte in einer Arbeitsmappe formatieren, Diagramme auswählen, erstellen und formatieren; Seiten einrichten und drucken

Zielgruppe:

Personen, die den PC zur Berechnung und Darstellung von Daten nutzen und/oder sich auf die Prüfungen zum ECDL Base oder ECDL Standard vorbereiten wollen.

Voraussetzung:

Grundkenntnisse in der Arbeit am PC entsprechend dem Kurs „ComputerGrundlagen mit MS Windows“.

Dauer: Kosten:

16 Unterrichtseinheiten

Termin: Termine:

EUR 210,Eisenstadt 05.03.2018 - 14.03.2018 MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr Güssing 23.04.2018 - 02.05.2018 MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr Mattersburg

19.03.2018 - 28.03.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

23.04.2018 - 02.05.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Präsentation mit Microsoft Powerpoint®

52

Ziel:

Wirkungsvoll präsentieren! Verleihen Sie Ihrem Vortrag mit einer gut geplanten Präsentation mehr Wirkung. Sie lernen ansprechende Präsentationen zu erstellen und vorhandene Informationen anschaulich zu vermitteln.

Inhalt:

• Präsentationen erstellen und in verschiedenen Formaten speichern • Präsentationsansichten • Folienlayouts und Designs • Text in Präsentationen bearbeiten und formatieren • Diagramme auswählen und formatieren • Grafiken und Objekte einfügen und bearbeiten • Animation und Folienübergang • Inhalt kontrollieren, korrigieren und ausdrucken

www.bfi-burgenland.at

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT

Zielgruppe:

Personen, die ihre Präsentationen, Folien, Dia-Shows etc. professionell gestalten und/oder sich auf die Prüfungen zum ECDL Standard vorbereiten wollen.

Voraussetzung:

Grundkenntnisse in der Arbeit am PC entsprechend dem Kurs „ComputerGrundlagen mit MS Windows“.

Dauer: Kosten:

12 Unterrichtseinheiten

Termine:

Güssing

07.05.2018 - 14.05.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Mattersburg

16.04.2018 - 23.04.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

07.05.2018 - 14.05.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

EUR 160,-

Datenbanken anwenden mit Microsoft Access®

Ziel:

Bekommen Sie Ihre Daten in den Griff! Datenerfassung durch einfache Formulare, gezielte Auswahl von Informationen durch Abfragen und Berichte - mit MS Access behalten Sie den Überblick. Sie lernen die grundlegenden Funktionen einer Datenbank, von der Planung und Erstellung über die Eingabe von Daten bis zur Ausgabe von Berichten kennen

Inhalt:

• Datenbanken verstehen • Datenbankorganisation • einfache Datenbanken erstellen und mit dem Inhalt praktisch arbeiten • Tabellen erstellen • Felder und Feldeigenschaften definieren • Daten in eine Tabelle eingeben und bearbeiten • Informationen abrufen, Daten sortieren, Abfragen erstellen und durchführen • Filter anwenden • Formulare erstellen und ändern • Berichte erstellen und drucken

Zielgruppe:

Personen, die zur Bearbeitung und Auswertung größerer Datenmengen die Vorteile einer Datenbank nutzen und/oder sich auf die Prüfungen zum ECDL Standard vorbereiten wollen.

Voraussetzung:

Grundkenntnisse in der Arbeit am PC entsprechend dem Kurs „ComputerGrundlagen mit MS Windows“.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

53 31


EDV / IT

EDV / IT

Dauer:

16 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 160,-

Termin: Kosten: Termine:

Güssing

16.05.2018 - 30.05.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

16.05.2018 - 30.05.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

IT Security - Grundlagen der Datensicherheit

Ziel:

Computer und Internet haben in unseren Alltag Einzug gehalten! Man erhält und versendet Informationen und bewegt sich online in sozialen Netzwerken. Um die Möglichkeiten auch sicher zu nutzen, sollten Sie sich an bestimmte Regeln halten. Sie lernen, ihren Computer und ihre Daten vor fremden Zugriffen oder Missbrauch zu schützen und das Risiko von Datenverlusten zu minimieren.

Inhalt:

• Grundbegriffe und Strategien der Datensicherheit • Social Engineering • Sicherheitseinstellungen und Dokumentenschutz • Malware und Antiviren-Software • Netzwerke und Zugriffskontrolle • interaktive Webseiten und soziale Netzwerke • Pharming und Phishing • E-Mail und Signaturen • Datensicherung und Backups, Wiederherstellungsoptionen

Zielgruppe:

Personen, die Computer und Internet sicher nutzen und/oder sich auf die Prüfungen zum ECDL Standard vorbereiten wollen.

Voraussetzung:

Grundkenntnisse in der Arbeit am PC und im Internet entsprechend den Kursen „Computer- Grundlagen mit MS Windows“ und „Online-Grundlagen mit MS Outlook“.

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 109,-

Termin: Termine:

Eisenstadt 19.03.2018 + 21.03.2018 MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr Güssing 04.06.2018 + 06.06.2018 MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr Oberwart

54

www.bfi-burgenland.at

04.06.2018 + 06.06.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT

Online Zusammenarbeit - Mobile Daten und Dienste

Ziel:

Soziale Netzwerke und Webdienste machen ein gemeinsames Arbeiten online möglich! In der Cloud sind meine eigenen Daten für mich jederzeit und überall verfügbar. Sie erwerben Grundkenntnisse zur Nutzung von Online-Diensten und lernen den praktischen Umgang mit einigen Anwendungen kennen.

Inhalt:

• Grundlagen von Online-Zusammenarbeit und Cloud-Computing • Konten einrichten • Online-Speichermedien und webbasierte Office-Anwendungen • Online-Kalender verwalten • Soziale Netzwerke erleben • Blogs und Wikis verwenden • Online-Meetings und Lernplattformen nutzen • Mobil-Geräte

Zielgruppe:

Personen, welche die Möglichkeiten verschiedener Onlinedienste zur Zusammenarbeit mit anderen nutzen und/oder sich auf die Prüfungen zum ECDL Standard vorbereiten wollen.

Voraussetzung:

Grundkenntnisse in der Arbeit am PC und im Internet entsprechend den Kursen „Computer- Grundlagen mit MS Windows“ und „Online-Grundlagen mit MS Outlook“.

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 109,-

Termin: Kosten: Termine:

Eisenstadt 26.03.2018 + 28.03.2018 MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr Güssing 11.06.2018 + 13.06.2018 MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr Oberwart

11.06.2018 + 13.06.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

ECDL Advanced Expert Europäischer Computer Führerschein Advanced Der ECDL ADVANCED bescheinigt überdurchschnittliches Know-how im Umgang mit Bürosoftware. Er besteht aus vier Modulen, wobei für jedes Modul ein eigenes, unabhängiges Zertifikat – der Europäische Computerführerschein Advanced – erworben werden kann. Wenn Sie alle vier Module positiv absolvieren, erhalten Sie das ECDL Advanced Expert-Zertifikat.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

55 31


EDV / IT

EDV / IT

Inhalt:

Der Inhalt des Lehrgangs gliedert sich in vier Module, wobei jedes auf eine der ECDL- Advanced Teilprüfungen vorbereitet. • MS Word Advanced • MS Excel Advanced • MS Access Advanced • MS PowerPoint Advanced

Die Kurse, die zur Ablegung der jeweiligen Prüfung führen, finden Sie auf den nächsten Seiten. Für die Erlangung des ECDL Advanced kann pro Kurs ein AK-Bildungsgutschein eingelöst werden. Dazu bieten wir einen Gesamtlehrgang an.

Dauer:

72 Unterrichtseinheiten (exkl. Prüfungen) 4 Prüfungen: 1 Unterrichtseinheit pro Prüfung

Kosten:

EUR 1.330,– (inklusive Skills Card und Prüfungsgebühren) bei Einzelbuchung Vorteilsbonus: bei Gesamtbuchung EUR 1.190,–

Termin: Termine:

Güssing

03.09.2018 - 05.11.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

03.09.2018 - 05.11.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Prüfungen zum ECDL Advanced: Wenn Sie die entsprechenden Vorkenntnisse schon mitbringen, können die Prüfungen auch unabhängig vom Kursbesuch abgelegt werden.

Kosten:

EUR 35,– pro Prüfung

Bitte beachten Sie:

Vor jeder Prüfung ist eine ECDL Advanced Skills Card zu erwerben. Kosten: EUR 40,–

Microsoft Word® Advanced - Vorbereitung für die ECDL-Advanced-Prüfung AM3 „Textverarbeitung“ Ziel:

56

www.bfi-burgenland.at

Sie können anspruchsvolle Textgestaltungen vornehmen und Ihre Arbeit durch die Nutzung der Funktionen von MS Word noch effizienter gestalten.

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT Inhalt:

• Textbearbeitung (formatieren, automatisieren, Arbeiten mit Vorlagen) • Layout (Zentraldokument, Inhalts- und Abbildungsverzeichnis, Abschnitte, Spalten) • Organisation von Dokumenten (Referenz, Felder, Fuß- und Endnoten, Sicherheit) • Elemente eines Dokuments (Tabelle, Formulare, Bild, Beschriftung) • Spezielle Funktionen (Serienbrief, Makros, Hyperlinks, Druckoptionen)

Voraussetzung:

Kenntnisse entsprechend dem Kurs „MS Word Grundlagen“

Dauer:

20 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 290,-

Termin: Kosten: Termine:

Güssing

03.09.2018 - 17.09.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

03.09.2018 - 17.09.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Microsoft Excel® Advanced -Vorbereitung für die ECDL-Advanced-Prüfung AM4 „Tabellenkalkulation“ Ziel:

Sie beherrschen den effizienten Umgang mit Formeln und Funktionen und die Arbeit mit Datenlisten und deren Auswertung.

Inhalt:

• Tabellenbearbeitung (Daten, Bereiche, Formatierung, Importieren, Hyperlinks, Anzeigearten, Schutz und Sicherheit) • Datenverarbeitung (Sortieren, Abfragen, Filter, Verknüpfen, Gültigkeitsprüfung, Arbeit mit Vorlagen und Diagrammen) • Funktionen • Datenanalyse (Pivot Tabellen, Szenarien, Überprüfung)

Voraussetzung:

Kenntnisse entsprechend dem Kurs „MS Excel Grundlagen“

Dauer:

20 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 290,-

Termin: Kosten: Termine:

Güssing

19.09.2018 - 03.10.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

19.09.2018 - 03.10.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

57 31


EDV / IT

EDV / IT

Microsoft Access® Advanced - Vorbereitung für die ECDL-Advanced-Prüfung AM5 „Datenbank“ Ziel:

Sie sind in der Lage, mit Access rationell zu arbeiten und leistungsfähige und umfangreiche verknüpfte Datenbanken zu erstellen und pflegen.

Inhalt:

• Datenbankkonzepte • Tabellenentwurf (Datenfelder, Beziehungen/Relationen) • Abfrageentwurf (Abfragearten und -funktionen) • Formularentwurf (Steuerelement, Unterformulare) • Berichtsentwurf (Berechnungen, Layout) • Makros • Importieren und Verknüpfen von Daten

Voraussetzung:

Kenntnisse entsprechend dem Kurs „MS Access Grundlagen“

Dauer:

20 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 290,-

Termin: Kosten: Termine:

Güssing

08.10.2018 - 22.10.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

08.10.2018 - 22.10.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Microsoft PowerPoint® Advanced - Vorbereitung für die ECDL-Advanced-Prüfung AM6 „Präsentation“ Ziel:

Sie können Bildschirmpräsentationen durch Klänge, animierte Texte und bewegte Bilder attraktiver machen.

Inhalt:

• Grundlagen der Präsentation (Publikum, Umgebung, Gestaltung, Vermittlung) • Folien (einreichen, exportieren) • Grafiken, Bilder, Zeichnungsobjekte • Diagramme • Multimedia • Arbeiten mit Präsentationen • Informationen verbinden

Voraussetzung:

Kenntnisse entsprechend dem Kurs „MS PowerPoint Grundlagen“

Dauer:

12 Unterrichtseinheiten

58

www.bfi-burgenland.at

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT Kosten:

EUR 180,-

Termin: Kosten: Termine:

Güssing

05.11.2018 - 12.11.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

05.11.2018 - 12.11.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Das Neue Office 2016

MS Office 2016 ist der neue Standard in der Office-Software von Microsoft. Verschaffen Sie sich rasch einen Überblick über die aktuellsten Neuerungen und bereiten Sie sich auf einen problemlosen Umstieg vor.

Ziel:

Leicht und verständlich auf Office 2016 umsteigen

Inhalt:

• Vernetztes Arbeiten • Nützliche Tastenkombinationen • Arbeiten im Team mit Office 2016 • Suchassistent für Funktionen • Neuerungen von Word, Excel, PowerPoint und Outlook 2016 • Tipps und Tricks • Cloud Version

Voraussetzung:

AnwenderInnenkenntnisse im Umgang mit den Programmen eines MS Office Pakets

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 109,-

Termin: Kosten: Termine:

Eisenstadt

09.04.2018 + 11.04.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Güssing

10.04.2018 + 12.04.2018

DI, DO

18.00 - 22.00 Uhr

Mattersburg

05.04.2018 + 06.04.2018

DO, FR

18.00 - 22.00 Uhr

Neusiedl

15.01.2018

MO

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

05.02.2018 + 06.02.2018 12.11.2018 + 13.11.2018

MO, DI MO, DI

18.00 - 22.00 Uhr 18.00 - 22.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

59 31


EDV / IT

EDV / IT

Gimp - Das Bildbearbeitungsprogramm

GIMP ist das kostenlose Bildbearbeitungsprogramm für die Erstellung von Grafiken, Fotos und Bildern. Für Windows, Mac und Linux. Neben den Werkzeugen zur Nachbearbeitung und Schärfung von Fotos und Grafiken, bietet das Tool eine ganze Reihe von Filtern aller Art. Zusätzlich kann der/die AnwenderIn mit GIMP die Größe und Qualität der Bilder einstellen, Teile der Grafiken ausschneiden, Ebenen und Kanäle sowie Helligkeit, Kontrast, Farbsättigung und Tonwerte verändern oder die Aufnahmen animieren. GIMP speichert und konvertiert Bilder in fast alle bekannten Formate.

Voraussetzung:

Grundkenntnisse in Windows und Office

Dauer:

12 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 139,-

Termin: Kosten: Termine:

Güssing

22.09.2018 + 29.09.2018

SA

09.00 - 15.00 Uhr

Oberwart

22.09.2018 + 29.09.2018

SA

09.00 - 15.00 Uhr

Adobe Photoshop® Grundlagen

60

Ziel:

Sie erlernen wichtige Grundbegriffe der elektronischen Bildverarbeitung (EBV) und können Fotos, Bilder und Grafiken und mit den entsprechenden Techniken bearbeiten.

Inhalt:

• Grundbegriffe der elektronischen Bildverarbeitung • Grundeinstellungen von Photoshop • Scantechniken für Strich-, Graustufen- und Farbvorlagen • Interpolationsmethoden • Auflösung und Bildgröße, Bildschärfe • Maßstab, Ausgaberasterung, Farbraum • Oberfläche und Bildschirmanzeigearten • Vorbereitung des Bildmaterials für verschiedene Ausgabezwecke • Werkzeuge und Paletten • Auswahltechniken, Farb- bzw. Tonwertkorrektur • Filter • Einstieg in die Ebenenverwendung

Zielgruppe:

Personen, die Fotos, Bilder und Grafiken digital bearbeiten wollen

www.bfi-burgenland.at

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT Voraussetzung:

MS Windows- bzw. MacOS-Kenntnisse

Dauer:

20 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 330,-

Termin: Kosten: Termine:

Güssing

nach Vereinbarung

Mattersburg

12.02.2018 - 26.02.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Neusiedl

09.11.2018 - 30.11.2018

FR

Oberwart

nach Vereinbarung

14.00 - 19.00 Uhr

Adobe Photoshop® Aufbau

Ziel:

Sie erlernen fortgeschrittene Techniken in Photoshop und sind in der Lage, elektronisch gespeichertes Bildmaterial optimal für die Belichtung, aber auch für das Internet aufzubereiten. Sie erstellen komplexe Bildmontagen.

Inhalt:

• Professionelle Vorbereitung und Optimierung des Bildmaterials für den Offsetdruck • Bildberechnung für die Ausgabe im Web • Manuelles Erstellen von Bildmasken • Arbeit mit Bildkanälen • Verwendung von Schmuckfarben • Fortgeschrittene Ebenentechniken • Bildmontagen • Klassische Bildeffekte wie Schattenwurf und Gläsernheit • Pfadherstellung und Pfadverwendungen • Platzieren von Vektorgrafiken

Zielgruppe:

Personen, die ihr elektronisches Bildmaterial optimal aufbereiten und auch kreativ damit umgehen wollen.

Voraussetzung:

Kenntnisse bzw. Besuch des Seminars „Adobe Photoshop Grundlagen“

Dauer:

20 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 330,-

Termin: Kosten: Termine:

Güssing

nach Vereinbarung

Oberwart

nach Vereinbarung

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

61 31


EDV / IT

EDV / IT

Skype

Teilen Sie mit Skype Dateien, senden Sie Nachrichten und rufen Sie an - kostenlos!

Zielgruppe:

Personen, die ihr elektronisches Bildmaterial optimal aufbereiten und auch kreativ damit umgehen wollen.

Inhalt:

• Starten von Sprach- und Videoanrufen • Chat • Bildschirmübertragung • Dateifreigabe • Einstellungen und Sicherheit

Voraussetzung:

Internet-Grundkenntnisse

Dauer:

4 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 69,-

Termin: Kosten: Termine:

Güssing

14.04.2018 29.09.2018

SA SA

09.00 - 13.00 Uhr 09.00 - 13.00 Uhr

Oberwart

14.04.2018 29.09.2018

SA SA

09.00 - 13.00 Uhr 09.00 - 13.00 Uhr

Social Media

Social Media Anwendungen wie Facebook, Twitter, Wordpress und Youtube können bei entsprechender Anleitung von Privatpersonen, Firmen und Organisationen sinnvoll genutzt und eingesetzt werden. Informierte AnwenderInnen können die Gefahren dieser Dienste leicht meiden und die Vorteile sinnvoll nutzen.

Inhalt:

Überblick über die Sozialen Netze und Dienste, Chats und Blogs, Installation und Konfiguration von Facebook, Twitter und Skype, Einsatzmöglichkeiten, Datenschutz zum Schutz der Privatsphäre, rechtliche Grundlagen zur Nutzung und Bereitstellung von Inhalten, deaktivieren von Benutzerkonten und löschen von Daten, Vorgehensweisen und AnsprechpartnerInnen bei Datenmissbrauch

Voraussetzung:

Grundkenntnisse in Windows

Dauer:

12 Unterrichtseinheiten

62

www.bfi-burgenland.at

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT Kosten:

EUR 149,-

Termin: Kosten: Termine:

Eisenstadt

10.09.2018 - 17.09.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Mattersburg

07.09.2018 - 21.09.2018

FR

14.00 - 18.00 Uhr

Virenschutz und Internetsicherheit

Dass im Internet viele Gefahren lauern, steht fest. Wer zu leichtfertig surft, riskiert, dass sein PC mit Spyware und Viren verseucht wird. Wir zeigen Ihnen, was Sie beim Surfen im Internet unbedingt vermeiden sollten, und wie Sie ihren PC schützen!

Inhalt:

• Private Daten und öffentliche Daten • Datenschutz und Datensicherheit • Spam-Mails • Cookies • Verschlüsselung • anonymes Surfen • Unterschied http/https

Voraussetzung:

Internet-Grundkenntnisse

Dauer:

4 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 69,-

Termin: Kosten: Termine:

Eisenstadt

15.10.2018

MO

17.00 - 21.00 Uhr

Güssing

06.06.2018 10.10.2018

MI MI

17.00 - 21.00 Uhr 17.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

06.06.2018 10.10.2018

MI MI

17.00 - 21.00 Uhr 17.00 - 21.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

63 31


EDV / IT

EDV / IT

Betriebssystem Linux - Einführung Ich habe nichts zu verschenken - Linux ist gratis Die TeilnehmerInnen können eine Distribution basierend auf dem Betriebssystem Linux selbstständig installieren und in Grundzügen administrieren und wissen in Grundzügen um die technische Struktur des Betriebssystems Bescheid.

Zielgruppe:

Windows-UmsteigerInnen, Linux-Interessierte

Inhalt:

• Installation einer Distribution (Linux Mint) • Was ist eine Distribution?/Übersicht über Distributionen • Administration von Linux Mint • systemd • Vorteile/Nachteile von Linux

Voraussetzung:

Grundkenntnisse in Windows

Dauer:

6 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 99,-

Termin: Kosten: Termine:

Güssing

27.01.2018 01.09.2018

SA SA

09.00 - 15.00 Uhr 09.00 - 15.00 Uhr

Oberwart

27.01.2018 01.09.2018

SA SA

09.00 - 15.00 Uhr 09.00 - 15.00 Uhr

Android Smartphone und Tablet Workshop

Wie nutze ich Smartphone und Tablet optimal? Viele Menschen benutzen ein Android Smartphone oder Tablet. Meist nutzen wir aber nur einen kleinen Teil von dem, was das Gerät tatsächlich kann. In diesem Workshop entdecken die TeilnehmerInnen, wie sie die zahlreichen Möglichkeiten sinnvoll für sich nutzen können.

Zielgruppe:

64

www.bfi-burgenland.at

Personen, welche die Funktionen ihres Android Smartphones oder Android Tablets umfassend nutzen wollen

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT Inhalt:

• Inbetriebnahme und Grundeinstellungen • Zusammenarbeit von Smartphone oder Tablet und Computer • Einstellungen für den Aufenthalt im Inland sowie im Ausland • Musik und Filme, Spiele und Informationen schnell und einfach finden • Was bieten App-Stores, Music-Stores und Movie-Stores • Home-Entertainment und Multimedia • Backups erstellen

Voraussetzung:

Die TeilnehmerInnen benötigen ein eigenes Android Smartphone oder aktuelles Android Tablet. Bitte mitbringen!

Dauer:

4 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 69,-

Termin: Kosten: Termine:

Eisenstadt

04.06.2018

Güssing 06.02.2018 13.11.2018 Mattersburg 13.09.2018 Oberwart 06.02.2018 13.11.2018

MO

18.00 - 22.00 Uhr

DI DI

17.00 - 21.00 Uhr 17.00 - 21.00 Uhr

DO

17.00 - 21.00 Uhr

DI DI

17.00 - 21.00 Uhr 17.00 - 21.00 Uhr

iPad und iPhone Workshop

Wie nutze ich iPad und iPhone optimal? Viele Menschen besitzen ein iPad und ein iPhone. Meist wird nur ein kleiner Ausschnitt von dem genutzt, was das Gerät tatsächlich kann. In diesem Workshop entdecken die TeilnehmerInnen wie sie die zahlreichen Mög- lichkeiten sinnvoll für sich nutzen können.

Zielgruppe:

Personen, welche die Funktionen ihres iPhone oder iPads umfassend nutzen wollen

Inhalt:

• Inbetriebnahme und Grundeinstellungen • Kommunikation und Zusammenarbeit von iPad und iPhone und Computer • Einstellungen für den Aufenthalt im Inland sowie im Ausland • Musik und Filme, Spiele und Informationen schnell und einfach finden • Was bieten App-Stores, i-Tunes Music-Stores und Movie-Stores • Home-Entertainment und Multimedia • Backups erstellen

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

65 31


EDV / IT

EDV / IT Voraussetzung:

Die TeilnehmerInnen benötigen ein eigenes iPad oder iPhone. Bitte mitbringen!

Dauer: Kosten:

4 Unterrichtseinheiten

Termine:

Eisenstadt

EUR 69,11.06.2018

Güssing 15.05.2018 04.12.2018 Mattersburg 11.10.2018 Oberwart 15.05.2018 04.12.2018

MO

18.00 - 22.00 Uhr

DI DI

17.00 - 21.00 Uhr 17.00 - 21.00 Uhr

DO

17.00 - 21.00 Uhr

DI DI

17.00 - 21.00 Uhr 17.00 - 21.00 Uhr

Arduino Einstieg in Programmierung und Elektronik Hier finden Sie einen einfachen und schnellen Einstieg in die Welt des Physical Computing und lernen die Einführung in die sensorbasierte Programmierung von Arduino Mikrocontrollern.

Zielgruppe:

• Embedded-Programmierer • Elektronikbastler

Inhalt:

• Was ist ein Stromkreis? – Sie erfahren wie Stromkreise funktionieren und bauen Ihre erste Schaltung • Die Arduino Software – Wir erklären Ihnen die Arduino IDE und Sie lernen, wie Sie Ihr Projekt mit der Programmiersprache C++ schreiben • Das Ansteuern von LED‘s, das Abfragenund Anzeigender Raumtemperatur und vieles mehr • Arduino kompatible Komponenten

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Gute Computer-Grundkenntnisse 16 Unterrichtseinheiten EUR 389,Ein Starter-Kit, (kompletter Satz mit den häufigsten und nützlichsten elektronischen Bauteilen) für Arduino ist im Kursbeitrag enthalten.

Termine:

66

www.bfi-burgenland.at

Güssing 06.11.2018 - 15.11.2018 Oberwart 06.11.2018 - 15.11.2018

DI, DO

18.00 - 22.00 Uhr

DI, DO

18.00 - 22.00 Uhr

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT

Pensionistenticket - EDV Grundlagen

Ziel:

Ältere Menschen sollen für den PC und für das Internet begeistert werden und lernen, den Computer für ihren Alltag zu nutzen. Dieser Kurs zeigt, wie schnell man erste Schritte am Computer erlernen kann, wie hilfreich der Computer im täglichen Leben ist und welche weiteren Möglichkeiten die Arbeit mit dem Computer bietet.

Inhalt:

Die TeilnehmerInnen erarbeiten sich einen Zugang zur richtigen Nutzung des Computers. • Schreiben von Briefen • Führen einer Haushaltskassa • Verwalten von Dokumenten/Sammlungen • Suchen von Informationen im Internet • Erledigen von Behördenwegen über das Internet • Kommunikation mittels E-Mail

Zielgruppe:

PensionistInnen, die den Umgang mit dem Computer erlernen wollen, keine Vorkenntnisse erforderlich!

Dauer:

12 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 99,-

Termine:

Eisenstadt

20.02.2018 - 01.03.2018

DI, DO

15.00 - 18.00 Uhr

Güssing 06.03.2018 - 27.03.2018 Jennersdorf 06.03.2018 - 27.03.2018

DI

15.00 - 18.00 Uhr

DI

15.00 - 18.00 Uhr

Mattersburg

10.04.2018 - 19.04.2018

DI, DO

14.00 - 17.00 Uhr

Oberwart

09.04.2018 - 18.04.2018 01.10.2018 - 10.10.2018

MO, MI 14.00 - 17.00 Uhr MO, MI 14.00 - 17.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

67 31


EDV / IT

EDV / IT

Pensionistenticket - EDV Aufbau

Ziel:

Der Kurs richtet sich an Senioren, die ihr Wissen aus dem Grundkurs erweitern möchten.

Inhalt:

• Microsoft Word • Microsoft Excel • Microsoft PowerPoint • Internet und Outlook

Voraussetzung: Zielgruppe:

Besuch des Kurses EDV Grundlagen

Dauer: Kosten:

12 Unterrichtseinheiten

Termine:

Eisenstadt

PensionistInnen, die ihre Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer verbessern und aufbauen wollen. EUR 99,11.09.2018 - 20.09.2018

Güssing 02.10.2018 - 23.10.2018 Jennersdorf 02.10.2018 - 23.10.2018 Mattersburg 18.09.2018 - 27.09.2018 Oberwart 23.04.2018 - 02.05.2018 15.10.2018 - 24.10.2018

DI, DO

15.00 - 18.00 Uhr

DI

15.00 - 18.00 Uhr

DI

15.00 - 18.00 Uhr

DI, DO

14.00 - 17.00 Uhr

MO, MI 14.00 - 17.00 Uhr MO, MI 14.00 - 17.00 Uhr

Pensionistenticket - Die Welt des Internets verstehen

Ziel:

Das Ziel des Kurses ist die Welt des Internets zu verstehen und für sich selbst, persönlich nutzbar machen.

Inhalt:

• Hilfreiche Internetdienste und Webseiten kennen und praktisch einsetzen lernen (z. B. Google, Wetterdienste, Nachrichten, Onlineshopping, Flug- und Reisebuchungen, E-Banking, Finanzonline...) • Effektiver E-Mailverkehr mit Bekannten, Verwandten oder Freunden (Fotos mitsenden, Antworten und Weiterleiten von E-Mails) Individuelle Wünsche können mit dem Trainer/der Trainerin abgesprochen werden.

68

www.bfi-burgenland.at

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT Voraussetzung: Dauer: Kosten:

EDV-Grundkenntnisse oder Besuch des Kurses „EDV Grundlagen“

Termine:

Eisenstadt

12 Unterrichtseinheiten EUR 99,10.04.2018 - 19.04.2018

DI, DO

15.00 - 18.00 Uhr

Güssing 03.04.2018 - 24.04.2018 Jennersdorf 03.04.2018 - 24.04.2018

DI

15.00 - 18.00 Uhr

DI

15.00 - 18.00 Uhr

Mattersburg

16.10.2018 - 25.10.2018

DI, DO

14.00 - 17.00 Uhr

Oberwart

08.01.2018 - 17.01.2018 12.11.2018 - 21.11.2018

MO, MI 14.00 - 17.00 Uhr MO, MI 14.00 - 17.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

69 31


EDV / IT

EDV / IT

Neu

Einfach und schnell den eigenen Webauftritt realisieren

Ziel:

Sie erlangen die grundlegenden Kenntnisse, Ihre erste eigene Website zu erstellen

Inhalt:

• Website erstellen mit dem Baukastensystem Jimdo • Tipps und Tricks • Online „stellen“ der Website • Wartung

Zielgruppe:

Personen, wie z. B. Honorarkräfte und Existenzgründer die ihren Webauftritt selber, schnell und einfach erstellen wollen

Voraussetzung: Dauer:

Computer Grundkenntnisse 12 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 149,Dazu empfehlen wir den Kurs Grundlagen der Produktfotografie! Damit Sie auch Ihre eigenen Fotos für Ihre Website fotografieren und bearbeiten können!

Termin: Kosten: Termine:

Güssing 15.03.2018 - 29.03.2018 Mattersburg 10.03.2018 + 17.03.2018

DO

18.00 - 22.00 Uhr

SA

09.00 - 15.00 Uhr

Neusiedl

02.02.2018 + 09.02.2018

MI

09.00 - 15.00 Uhr

Oberwart

27.01.2018 + 03.02.2018

SA

09.00 - 15.00 Uhr

Neu

Professionelle Facebook Unternehmensseite

In unserer schnelllebigen Zeit ist es enorm wichtig, neue Medien und soziale Netzwerke gezielt für das eigene Unternehmen zu nutzen. Eine der wichtigsten Plattform ist zweifellos - Facebook.

70

Inhalt:

• Professionelle Nutzung von Facebook • Werbekraft und Reichweite von Facebook • Unterschied zwischen privatem und beruflichen Profil • Erstellen eines Facebook Auftrittes • Tipps für die aktive Kundenbindung

Zielgruppe:

Personen, welche als Inhaber oder innerhalb eines Unternehmens für den Bereich Marketing zuständig sind.

www.bfi-burgenland.at

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT

Voraussetzung:

Computer Grundlagen

Dauer:

12 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 149,Dazu empfehlen wir den Kurs Grundlagen der Produktfotografie! Damit Sie auch Ihre eigenen Fotos für Ihre Website fotografieren und bearbeiten können!

Termin: Kosten: Termine:

Güssing Neusiedl Oberwart

01.03.2018 - 07.03.2018

DI, DO

17.00 - 21.00 Uhr

23.04.2018 + 30.04.2018

MO

09.00 - 15.00 Uhr

01.03.2018 - 07.03.2018

DI, DO

17.00 - 21.00 Uhr

Neu

Fotografieren mit dem Smartphone

Inhalt:

• Ausrüstung • Die richtigen Apps • Anwendungsbeispiele • Vor- und Nachteile • Tipps und Tricks

Zielgruppe:

Personen, die mit dem Smartphone fotografieren wollen und auch bearbeiten wollen.

Voraussetzung:

Computer Grundlagen

Dauer:

6 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 99,-

Termin: Kosten: Termine:

Eisenstadt

15.05.2018 + 17.05.2018

Güssing 22.09.2018 Oberwart 15.09.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

SA

09.00 - 15.00 Uhr

SA

09.00 - 15.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

71 31


EDV / IT

EDV / IT

Neu

Grundlagen der Produktfotografie für Websites und soziale Medien Inhalt:

• Fotografieren mit Kamera und Smartphone • Technische Grundlagen der Fotografie - Kameratypen, Objektive, Lichtstärke, Belichtungszeit, Blende - Schärfentiefe, Bildgröße - ISO/Empfindlichkeit • Bildgestaltung - Der goldene Schnitt, Perspektiven, Hintergrundwahl • Tipps und Tricks in der Produktfotografie - Lichtquellen, Reflektoren, Effekte • Tipps für die Bildbearbeitung • Gestaltung von Settings - Lichtaufbau, Hintergrund, Platzierung und Gestaltung der Produkte - Einsatz von Accessoires • Praxis – Indoor – Outdoor • Umsetzung und Übungen

Zielgruppe:

Personen, die Fotos für ihren Facebook Auftritt, ihre Website oder für verschiedene Verkaufsportale nutzen wollen

Voraussetzung: Dauer:

Computer Grundkenntnisse 12 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 149,-

Termin: Kosten: Termin:

Oberwart 27.04.2018 + 28.04.2018

FR SA

14.00 - 18.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Neu

Cloud-Computing

72

Ziel:

Arbeiten mit Cloud-Computing und Office Online, Team Viewer und WeTransfer

Inhalt:

• Cloud Speicher von Microsoft und Office Online • Cloud Speicher von Google und Gdrive • Fernbedienung eines Computers oder Datentransfer mit TeamViewer • Übertragung von großen Datenmengen mit WeTransfer • Tipps und Tricks

Zielgruppe:

Personen, die Cloud-Speicher sinnvoll nutzen wollen

www.bfi-burgenland.at

35


EDV E-LEARNING EDV / IT/ IT Voraussetzung:

Computer Grundlagen

Dauer:

16 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 169,-

Termin: Kosten: Termine:

Mattersburg 15.10.2018 - 24.10.2018 Oberwart 12.11.2018 - 21.11.2018

MO, MI 17.00 - 21.00 Uhr MO, MI 17.00 - 21.00 Uhr

Individualcoaching EDV / IT

Wenn Sie nicht auf einen Kurs warten wollen oder bestimmte Fertigkeiten kurzfristig erlernen wollen oder müssen, dann braucht man ein maßgeschneidertes Angebot und einen persönlichen Coach für sich alleine!

Zielgruppe:

Personen, die den Umgang mit bestimmter Software kurzfristig nach eigener Terminplanung erlernen oder vertiefen wollen oder Personen, die spezielle Teilbereiche aus dem breiten Spektrum der Möglichkeiten bestimmter Computerprogramme individuell für ihren Bedarf zusammengestellt haben möchten.

Inhalt:

Der Inhalt und die Schwerpunkte jedes Individualcoachings werden vor dem Kurs gemeinsam festgelegt.

Voraussetzung:

Die Voraussetzungen richten sich nach dem individuellem Bedarf und dem Ziel der Schulung.

Dauer:

Nach Bedarf

Kosten:

Auf Anfrage

Termin: Termine:

In jedem Servicecenter möglich!

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

73 31


EDV / IT

EDV / IT

Schnapp dir jetzt unseren Bildungsgutschein im Wert von EUR 10,- oder EUR 50,EinzulÜsen in allen BFI Bildungshäusern des Burgenlandes.

74

www.bfi-burgenland.at

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

75 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Ausbildung Pflegeassistenz

Die Pflegeassistenzberufe umfassen die Durchführung der ihnen nach Beurteilung durch Angehörige des gehoben Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege im Rahmen des Pflegeprozesses übertragenen Aufgaben und Tätigkeiten in verschiedenen Pflege- und Behandlungssituationen bei Menschen aller Altersstufen in mobilen, ambulanten, teilstationären und stationären Versorgungsformen sowie auf allen Versorgungsstufen. Im Rahmen der medizinischen Diagnostik und Therapie führen Pflegeassistenzberufe die ihnen von Ärzten übertragenen oder von Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege weiterübertragenen Maßnahmen durch.

Ziel:

Erwerb der Kompetenzen entsprechend dem Berufsprofil und Erlangung der Berufsberechtigung „PflegeassistentIn“ mit staatlich anerkanntem Zeugnis.

Tätigkeitsbereich:

umfasst die Durchführung folgender Aufgaben • Mitwirkung an und Durchführung der ihnen von Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege übertragenen Pflegemaßnahmen • Handeln in Notfällen • Mitwirkung bei Diagnostik und Therapie

Inhalt:

Theoretische Ausbildung – 800 Unterrichtseinheiten • Grundsätze der professionellen Pflege I • Pflegeprozess I (einschl. EDV) • Beziehungsgestaltung und Kommunikation • Grundzüge und Prinzipien der Akut- und Langzeitpflege einschließlich Pflegtechtechnik (Teil 1) • Grundzüge medizinischer Diagnostik und Therapie in der Akut- und Langzeitversorgung einschließlich medizinische Pflegetechnik (Teil 1) • Grundzüge und Prinzipien der Akut- und Langzeitpflege einschließlich Pflegtechtechnik (Teil 2) • Grundzüge medizinischer Diagnostik und Therapie in der Akut- und Langzeitversorgung einschließlich medizinische Pflegetechnik (Teil 2) • Kooperation, Koordination und Organisation I • Entwicklung und Sicherung von Qualität I • Lernbereich Training und Transfer I Praktische Ausbildung • Akutpflege • Langzeitpflege • Wahlpraktikum • Theorie-Praxistransfer einschließlich Praxisreflexion

76

www.bfi-burgenland.at

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Zielgruppe:

Personen, die eine Qualifizierung zur/zum PflegeassistentIn anstreben und folgende Aufnahmevoraussetzungen erfüllen: • vollendetes 17. Lebensjahr • erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe oder die Pflichtschulabschlussprüfung gemäß Pflichtschulabschluss-Prüfungs-Gesetz • die zur Berufsausübung erforderliche gesundheitliche Eignung (Ärztliche Bestätigung) • die zur Berufsausübung erforderliche Vertrauenswürdigkeit (Strafregisterbescheinigung) • die erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache • Teilnahme am Aufnahmeverfahren • Immunitätsnachweis (Impfungen) • Gemäß § 77 GuKG sollte die Ausbildung in der Pflegeassistenz keine berufliche Erstausbildung sein

Aufnahmeverfahren:

Die Entscheidung über die Aufnahme erfolgt durch die Ausbildungsleitung im Einvernehmen mit dem Rechtsträger.

Dauer:

Bei Vollzeitausbildung 1 Jahr / 1.600 Stunden

Kosten:

EUR 5.200,- inkl. Prüfungsgebühr, Arbeitsunterlagen plus EUR 720,- für Vollversicherung Während der einjährigen Ausbildung sind sie vollversichert und erhalten ein monatliches Taschengeld. Ausnahme: Personen, die über das AMS gefördert und versichert sind.

Abschluss: Termin: Kosten: Termin:

Zeugnis Nähere Informationen erhalten Sie von Fr. Gabriele Ritter unter 03352/389 80-2265.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

77 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Medizinische Assistenz Berufe - MAB

Berufsbild:

Das Berufsbild der Medizinischen Fachassistenz vereint drei Berufsbilder der insgesamt sieben Medizinischen Assistenzberufe. Die beruflichen Einsatzbereiche der diplomierten medizinischen FachassistentInnen sind vielfältig, sie assistieren Ärzte/innen und Angehörigen der medizinisch-technischen Berufe in den medizinischen Bereichen, für die sie die Ausbildung absolviert haben.

Ausbildung:

Die Ausbildung nach dem Medizinischen Assistenzberufegesetz (MABG 2012) umfasst das MAB-Basismodul und mindestens 3 Aufbaumodule in den Medizinischen Assistenzberufen. Die Module können in Form von einzelnen Lehrgängen absolviert werden und schließen mit dem gesetzlich anerkannten Zeugnis des jeweiligen Medizinischen Assistenzberufes ab. Bei erfolgreicher Absolvierung von mindest. 3 Ausbildungen kann mit dem Modul Fachbereichsarbeit der Abschluss „Diplomierte medizinische FachassistentIn“ an der Schule für Medizinische Assistenzberufe erworben werden. Eine Ausbildung in der Pflegeassistenz oder als Medizinische/r MasseurIn und mindestens EINE Ausbildung in einem Medizinischen Assistenzberuf führt ebenfalls zum Diplom in der Medizinischen Fachassistenz

Schule für Medizinische Assistenzberufe: MAB-Basismodul MAB-Aufbaumodule: 1. Ordinationsassistenz 2. Operationsassistenz 3. Laborassistenz Modul Fachbereichsarbeit Dipl. Medizinische FachassistentIn

Lehrgang:

Pflegeassistenz + 1 Aufbaumodul oder Medizin. MasseurIn + 1 Aufbaumodul Modul Fachbereichsarbeit Dipl. Medizinische FachassistentIn

MAB-Basismodul MAB-Aufbaumodul: Ordinationsassistenz oder Operationsassistenz, oder Laborassistenz

Voraussetzung:

• Teilnahme am Infotag • positive Absolvierung des Auswahlverfahrens • Vollendetes 18. Lebensjahres vor Beginn der praktischen Ausbildung • Erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe oder die Pflichtschulabschlussprüfung oder abgeschlossener Lehrabschluss • Gesundheitliche Eignung • Vertrauenswürdigkeit • Gute Deutschkenntnisse • EDV-Grundkenntnisse

Abschluss:

Zeugnis

78

www.bfi-burgenland.at

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Infoveranstaltung am Donnerstag, 08.03.2018, um 10.00 Uhr im BFI Oberwart Infoveranstaltung am Freitag, 31.08.2018, um 09.00 Uhr im BFI Oberwart

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

79 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Medizinische Assistenz Berufe - Basismodul

Ziel:

Erwerb der Basiskenntnisse über Einrichtungen des Gesundheitswesens, Gesundheitsberufe, gesundheitliche Versorgung sowie Grundverständnis im medizinischen Bereich. Erlangung der Zulassung zu den MAB-Aufbaumodulen.

Inhalt:

• Erste Hilfe und Verbandslehre • Einführung in das Gesundheitswesen einschließlich Gesundheitsberufe • Ethische Aspekte der Gesundheitsversorgung • Einführung in die allgemeine Hygiene • Angewandte Ergonomie, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung • Kommunikation und Teamarbeit • Medizinische Terminologie und Dokumentation

Voraussetzung:

• Teilnahme am Infotag • positive Absolvierung des Auswahlsverfahren • Vollendetes 18. Lebensjahr vor Beginn der praktischen Ausbildung • Erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe oder die Pflichtschulabschlussprüfung oder abgeschlossener Lehrabschluss • Gesundheitliche Eignung (ärztliches Attest) • Vertrauenswürdigkeit (Strafregisterbescheinigung) • Gute Deutschkenntnisse • EDV-Grundkenntisse

Zielgruppe:

Interessierte Personen, die die Ausbildung für Medizinische Assistenzberufe anstreben, Organisationstalent, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, sorgfältiges Arbeiten und Freude im Umgang mit Menschen mitbringen.

Dauer:

120 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 820,– inkl. Arbeitsunterlagen

Abschluss:

Ausbildungsbestätigung

Termin: Kosten: Termin:

80

www.bfi-burgenland.at

Nähere Informationen erhalten Sie von Fr. Gabriele Ritter unter 03352/389 80-2265.

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Ordinationsassistenz - MAB Aufbaumodul

Ziel:

Erwerb der Kenntnisse und Fertigkeiten sowie der Berufsberechtigung für Ordinationsassistenz.

Tätigkeitsbereich:

OrdinationsassistentInnen arbeiten nach Anordnung und unter Aufsicht durch eine Ärztin/einen Arzt, gegebenenfalls auch durch eine/n Angehörige/n des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege (DGKS/P). Aufnahme von PatientInnen (Erheben von Daten). •Durchführung einfacher Assistenztätigkeiten bei ärztlichen Maßnahmen •Durchführung von standardisierten diagnostischen Programmen, sowie Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen mittels Schnelltestverfahren inkl. der Blutabnahme aus Kapillaren im Rahmen der patientennahem Labordiagnostik •Blutentnahme aus der Vene (jedoch nicht bei Kindern) •B  etreuung der PatientInnen vor, während und nach der Behandlung •Praxishygiene, Reinigung, Desinfektion, Sterilisation und Wartung der Medizinprodukte, sonstiger Geräte und Behelfe •F  achgerechte Abfallentsorgung durchführen und veranlassen •Durchführung organisatorischer und administrativer Tätigkeiten (führen von Datenbanken, Archive usw.)

Inhalt:

Theoretische Ausbildung – 205 Unterrichtseinheiten •Anatomie und (Patho-) Physiologie, Organsysteme •Diagnostische und therapeutische Maßnahmen •Arzneimittellehre •Administration •Grundlagen der Infektionslehre und Hygiene einschließlich Desinfektion und Sterilisation •Berufsspezifische Rechtsgrundlagen •Ernährung und Gesundheitsförderung •Kommunikation •Praxisreflexion Praktische Ausbildung – 325 Unterrichtseinheiten In ärztlichen Ordinationen, ärztlichen Gruppenpraxen, selbstständigen Ambulatorien oder Sanitätsbehörde Die Ausbildung zum/r OrdinationsassistentIn kann auch im Rahmen eines Dienstverhältnisses zu einem/r niedergelassenen Arzt/Ärztin, einer ärztlichen Gruppenpraxis, einem selbstständigen Ambulatorium oder einer Sanitätsbehörde erfolgen. Die theoretische Ausbildung ist an einer Schule für Medizinische Assistenzberufe oder im Rahmen eines Lehrganges zu absolvieren.

Voraussetzung:

•Erfüllung aller Voraussetzungen für die Medizinischen Assistenzberufe •Erfolgreiche Absolvierung des MAB – Basismoduls  Bei dualer Ausbildung: • Nachweis über das Vorliegen eines Dienstverhältnisses und eine Einverständniserklärung des/r Dienstgebers/in

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

81 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS Zielgruppe:

•P  ersonen, die als Ordinationsassistentin tätig sein wollen. •Personen,  die bereits in ärztlichen Ordinationen, Gruppenpraxen, selbstständigen Ambulatorien tätig sind und über keine Ausbildung verfügen. •Personen,  die mit dem MAB – Aufbaumodul das Diplom „Medizinische Fachassistenz“ erreichen wollen.

Dauer:

530 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 2.250,– inkl. Prüfungsgebühr, Arbeitsunterlagen und Praktikumsbetreuung

Abschluss:

Zeugnis

Termin: Kosten: Termin:

Nähere Informationen erhalten Sie von Fr. Gabriele Ritter unter 03352/389 80-2265.

Operationsassistenz – MAB Aufbaumodul

Ziel:

Erwerb der Kenntnisse und Fertigkeiten sowie der Berufsberechtigung für Operationsassistenz.

Tätigkeitsbereich:

OperationsassistentInnen arbeiten nach ärztlicher Anordnung und unter Aufsicht, gegebenenfalls auch durch eine/n Angehörige/n des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege (DGKS). OperationsassistentInnen arbeiten in Operationssälen, sowie in den Räumlichkeiten von chirurgischen Abteilungen. Bei ihrer Arbeit tragen sie Schutzkleidung, Mundschutz und Handschuhe. • Annahme, Identifikation und Vorbereitung der zu operierenden PatientInnen einschließlich des An- und Abtransportes • Vorbereitung des Operationsraums hinsichtlich der erforderlichen unsterilen Geräte und Lagerungsbehelfe, z. B. Beleuchtungsanlagen, Blutdruckmessgerät, Operationsbesteck wie Messer, Zangen, … • Die Überprüfung auf Funktionstüchtigkeit und die Wartung der Geräte und Instrumente • Die Assistenz bei der Lagerung der PatientInnen • Die präoperative Bedienung der unsterilen Geräte • Die Assistenz bei der Sterilisation der Geräte und Instrumente • Die Aufbereitung der Funktionskontrolle der unsterilen Geräte • Die Assistenz bei der Umsetzung der Hygienerichtlinien hinsichtlich des Operationsraums, der Geräte und Instrumente

82

www.bfi-burgenland.at

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS Inhalt:

Theoretische Ausbildung – 430 Unterrichtseinheiten • Anatomie und (Patho-) Physiologie, Organsysteme • Anatomie und (Patho-) Physiologie, muskuläres System • Arbeitsplatz Operationssaal - OP-Vorbereitung und OP-Nachbereitung - PatientInnenübernahme - Lagerung von PatientInnen - Intraoperative Unterstützungstätigkeiten - Kommunikation usw. • Grundlagen der Infektionslehre und Hygiene einschließlich Desinfektion und Sterilisation • Berufsspezifische Rechtsgrundlagen • Kommunikation • Praxisreflexion Praktische Ausbildung – 550 Unterrichtseinheiten in Krankenanstalten

Voraussetzung:

• Erfüllung aller Voraussetzungen für die Medizinischen Assistenzberufe • Erfolgreiche Absolvierung des MAB – Basismoduls

Zielgruppe:

• Personen, die Interesse an der Tätigkeit als OperationsassistentIn haben • AbsolventInnen von berufsbildenden mittleren Schulen • PflegeassistentInnen • Medizinische MasseurInnen • Personen, die mit diesem MAB – Aufbaumodul das Diplom „Medizinische Fachassistenz“ erreichen wollen

Dauer:

980 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 4.100,– inkl. Prüfungsgebühr und Arbeitsunterlagen

Abschluss:

Zeugnis

Termin: Kosten: Termin:

Nähere Informationen erhalten Sie von Fr. Gabriele Ritter unter 03352/389 80-2265.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

83 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Laborassistenz – MAB Aufbaumodul

Ziel:

Erwerb der Kenntnisse und Fertigkeiten sowie der Berufsberechtigung in der Laborassistenz.

Tätigkeitsbereich:

LaborassistentInnen arbeiten nach ärztlicher Anordnung und unter Aufsicht, Ärzte und ÄrztInnen können die Aufsicht auch an Biomedizinische AnalytikerInnen übertragen. LaborassistentInnen arbeiten in medizinischen Labors. Dort sind sie mit automatisierten und einfachen manuellen Routinearbeiten im Rahmen von Laboruntersuchungen betraut. Die LaborassistentInnen sortieren Chemikalien, beschriften und kontrollieren Proben. Sie reinigen, desinfizieren und warten Untersuchungsgeräte, übernehmen und verwalten Gewebeproben und sind für die Erledigung von Laborberichten, Datenbanken und die Dokumentation zuständig. • Die Mitwirkung in der Gewinnung von Untersuchungsmaterialien einschließlich die Blutentnahme aus der Vene und den Kapillaren • Die Vorbereitung der Geräte, Reagenzien und Proben • Die Überprüfung der Geräte auf Funktionstüchtigkeit einschließlich deren Qualitätskontrolle • Die Überprüfung der Funktionstüchtigkeit der Geräte hinsichtlich der konkreten Probe • Die Dokumentation der Analyseergebnisse • Die Archivierung bzw. Entsorgung des Probenmaterials • Die Wartung der Geräte

Inhalt:

Theoretische Ausbildung – 530 Unterrichtseinheiten • Anatomie und (Patho-) Physiologie, Organsysteme • Allgemeine Laboratoriumsmethoden einschließlich Probenvorbereitung und automatisierte Analytik • Allgemeine chemische, klinisch-chemische und immunologische Grundlagen • Grundlagen der Infektionslehre und Hygiene einschließlich Desinfektion und Sterilisation • Berufsspezifische Rechtsgrundlagen • Praxisreflexion Praktische Ausbildung – 650 Unterrichtseinheiten In Labors von Krankenanstalten, fachärztlichen Ordinationen oder fachärztlichen Gruppenpraxen

Voraussetzung:

84

www.bfi-burgenland.at

• Erfüllung aller Voraussetzungen für die Medizinischen Assistenzberufe • Erfolgreiche Absolvierung des MAB – Basismoduls

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Zielgruppe:

• Personen, die Interesse an der Tätigkeit als LaborassistentIn haben • AbsolventInnen von berufsbildenden mittleren Schulen • PflegeassistentInnen • Medizinische MasseurInnen • Personen, die mit diesem MAB – Aufbaumodul das Diplom „Medizinische Fachassistenz“ erreichen wollen

Dauer:

1.180 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 4.900,- inkl. Prüfungsgebühr, Arbeitsunterlagen und Praktikumsbegleitung

Abschluss:

Zeugnis

Termin: Kosten: Termin:

Nähere Informationen erhalten Sie von Fr. Gabriele Ritter unter 03352/389 80-2265.

Fachbereichsarbeit - MAB

Das Modul Fachbereichsarbeit umfasst insgesamt mindestens 200 Stunden. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Fachbereichsarbeit erwerben Sie die Qualifikation für die „Medizinische Fachassistenz“ und die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung „Diplomierte medizinische Fachassistentin“ bzw. „Diplomierter medizinischer Fachassistent“.

Inhalt:

• Arbeitstechniken für die Erstellung von Fachbereichsarbeiten erlernen • Erarbeitung der Fachbereichsarbeit • Nutzung von Literatur- und Informationsquellen • Vorbereitung auf die Kommissionelle Diplomprüfung

Voraussetzung:

• Erfolgreiche Absolvierung von mindestens 3 Ausbildungen in Medizinischen Assistenzberufen (gemäß § 20 MABG) mit einer Gesamtdauer von mindestens 2.300 Stunden • Eine Ausbildung in der Pflegeassistenz oder als medizinische/r MasseurIn gemäß MMHmG und der erfolgreiche Abschluss einer Ausbildung in einem Medizinischen Assistenzberuf (Mindeststundenausmaß 2.300 Stunden)

Dauer:

200 Unterrichtseinheiten

Kosten

EUR 1.950,-

Abschluss:

Diplom „Medizinische Fachassistenz“

Termin: Kosten: Termin:

Nähere Informationen erhalten Sie von Fr. Gabriele Ritter unter 03352/389 80-2265.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

85 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

HeimhelferIn

HeimhelferInnen unterstützen betreuungswürdige Menschen, das sind Personen aller Altersstufen, die durch Alter, gesundheitliche Beeinträchtigung oder schwerwiegende soziale Umstände nicht in der Lage sind, sich selbst zu versorgen, bei der Haushaltsführung und den Aktivitäten des täglichen Lebens im Sinne der Unterstützung von Eigenaktivitäten und der Hilfe zur Selbsthilfe. Dies sind insbesondere Personen, die aber dennoch in ihrer Wohnung bzw. betreuten Wohneinheit oder Wohngemeinschaft bleiben möchten. Als wichtiges Bindeglied zwischen dem/der KlientenIn, dessen/deren sozialem Umfeld und allen anderen Bezugspersonen arbeiten Sie im Team mit der Hauskrankenpflege und den Angehörigen der Mobilen Dienste. Im Rahmen der Betreuungsplanung führen Sie Aufgaben im hauswirtschaftlichen Bereich eigenverantwortlich auf Anordnung von KlientenInnen und Angehörigen der Sozial- und Gesundheitsberufe durch. Die Tätigkeiten und Aufgaben im Bereich der Unterstützung bei der Basisversorgung führen Sie unter Anleitung und Aufsicht von Angehörigen der Gesundheitsberufe durch.

Ziel:

Erwerb der Kenntnisse und Fertigkeiten zur Ausübung der Tätigkeiten als HeimhelferIn.

Inhalt:

Theoretische Ausbildung – 200 Unterrichtseinheiten •D  okumentation •E  thik und Berufskunde •E  rste Hilfe •G  rundzüge der angewandten Hygiene •G  rundpflege und Beobachtung (UBV) •G  rundzüge der Pharmakologie (UBV) •G  rundzüge der angewandten Ernährung und Diätkunde •G  rundzüge der Ergonomie und Mobilisation (UBV) •H  aushaltsführung •G  rundzüge der Gerontologie •G  rundzüge der Kommunikation und Konfliktbewältigung •G  rundzüge der Sozialen Sicherheit Praktische Ausbildung - 200 Unterrichtseinheiten Ambulanter Bereich: 120 Stunden Stationärer oder teilstationärer Bereich: 80 Stunden

Voraussetzung:

•Vollendetes 18. Lebensjahr •G  esundheitliche Eignung (Ärztliches Attest) •Vertrauenswürdigkeit (Strafregisterbescheinigung) •F  ührerschein B •Ausreichende Deutschkenntnisse •Teilnahme an der Informationsveranstaltung •Absolvierung des Aufnahmegespräches

Kosten:

EUR 1.500,-

Abschluss:

Zeugnis Infoveranstaltungen: BFI Oberwart Freitag, 15.12.2017, 09.00 Uhr Donnerstag, 11.01.2018, 14.00 Uhr Donnerstag, 23.08.2018, 14.00 Uhr Freitag, 07.09.2018, 09.00 Uhr

86

www.bfi-burgenland.at

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS Kosten: Termine:

Güssing 19.02.2018 - 10.10.2018 Oberwart 19.02.2018 - 15.06.2018 01.10.2018 - 25.01.2019

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr MO-FR 08.00 - 15.00 Uhr MO-FR 08.00 - 15.00 Uhr

Neu

Unterstützung bei der Basisversorgung

Ziel:

Erwerb der Kenntnisse und Fertigkeiten zur Ausübung der Tätigkeitsbereiche Unterstützung bei der Basisversorgung einschließlich der Unterstützung bei der Einnahme und Anwendung von Arzneimitteln

Zielgruppe:

BehindertenbetreuerInnen Personen, die in Einrichtungen der Behindertenbetreuung (in einem multiprofessionellen Team) tätig sind

Inhalt:

Theoretische Ausbildung – 80 Unterrichtseinheiten Gesundheits- und Krankenpflege: • Sich pflegen • Essen und Trinken • Ausscheiden • Sich kleiden • Sich bewegen Einführung in die Arzneimittellehre Praktische Ausbildung – 40 Unterrichtseinheiten Die praktische Ausbildung wird in einer Behindertenbetreuungseinrichtung oder einem Pflegeheim unter Anleitung und Aufsicht eines/einer Angehörigen des Gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege absolviert.

Kosten:

EUR 695,-

Abschluss:

Zeugnis

Termin: Kosten: Termin:

Nähere Informationen erhalten Sie von Fr. Gabriele Ritter unter 03352/389 80-2265.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

87 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

SeniorenanimateurIn

SeniorenanimateurInnen sollen ältere Menschen zu Aktivitäten ermutigen und sie unterstützen, die geistigen und körperlichen Fähigkeiten aufzubauen und zu erhalten. Dabei werden abwechslungsreiche Programme wie Gedächtnistraining, Basteln, Spiele, Bewegung und Unterstützung bei den Aktivitäten des täglichen Lebens geboten. Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es in Seniorenwohnheimen, Altenbetreuungs- und Pflegeeinrichtungen, Tageszentren und Vereinen. Die Tätigkeit kann im Dienstverhältnis oder freiberuflich ausgeübt werden.

Ziel:

 rwerb der Kenntnisse, Methoden und Techniken der Animation von Personen der E älteren Generation in ihrer Umgebung und in Altenbetreuungseinrichtungen

Inhalt:

Theoretische Ausbildung – 180 Unterrichtseinheiten •G  rundlagen der Gerontologie •K  ommunikation •B  ewegungsprogramme •K  reatives Gestalten •L  ern- und Gedächtnistraining •E  ntspannung und Stressmanagement •U  nterhaltungsangebote •M  ethodik und Didaktik •Animation – Motivation •Verlaufsdokumentation Praktische Ausbildung – 20 Unterrichtseinheiten • Praktikum in Altenbetreuungseinrichtungen

Dauer:

200 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 1.220,– inkl. Arbeitsunterlagen

Abschluss:

Zertifikat

Termin: Kosten: Termine:

88

www.bfi-burgenland.at

Mattersburg 02.03.2018 - 30.06.2018 Oberwart 07.09.2018 - 26.01.2019

FR SA

14.00 - 20.20 Uhr 09.00 - 16.30 Uhr

FR SA

14.00 - 20.20 Uhr 09.00 - 16.30 Uhr

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Aktuelle Information zur Fortbildungsverpflichtung

Termin: Kosten: Berufsgruppe

Stunden

Zeitraum

Diplom Gesundheits- und KankenpflegerInnen

60

5 Jahre

PflegeassistentInnen

40

5 Jahre

DiplomsozialbetreuerInnen

32

2 Jahre

FachsozialbetreuerInnen

32

2 Jahre

Medizinische Assistenzberufe

40

5 Jahre

HeimhelferInnen

16

2 Jahre

Neu

Neue Kompetenzen der Pflegeassistenz im Tätigkeitsbereich „Mitwirkung bei Diagnostik und Therapie“ Ziel:

Erwerb der Kenntnisse und Fertigkeiten für den neu hinzugekommenen Tätigkeitsbereich im Rahmen der Pflegeassistenz

Inhalt:

Tätigkeitsbereich: Mitwirkung bei Diagnostik und Therapie • Blutentnahme aus der Vene (ausgenommen Kinder) • Standardisierte Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen im Rahmen der patientennahen Labordiagnostik und Durchführung von Schnelltests • Durchführung von Mikro- und Einmalklistieren • Absaugen aus den oberen Atemwegen sowie dem Tracheostoma in stabilen Pflegesituationen

Zielgruppe:

PflegehelferInnen innerhalb der Pflegehelferausbildungsverordnung

Dauer: Kosten:

16 Unterrichtseinheiten EUR 145,- inkl. Arbeitsunterlagen

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

89 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS Termin: Kosten: Termine:

Eisenstadt 12.03.2018 + 19.03.2018 MO 11.09.2018 + 18.09.2018 DI Güssing 13.03.2018 + 20.03.2018 DI 09.10.2018 + 16.10.2018 DI

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Mattersburg

17.05.2018 + 24.05.2018

DO

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

06.03.2018 + 13.03.2018 05.06.2018 + 12.06.2018

DI DI

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Neu

Kreative Alltagsgestaltung in der Langzeitpflege

90

Ziel:

Die MitarbeiterInnen erarbeiten kreative Betreuungsangebote, die im Alltag der Langzeitpflege zielführend und praxisnah umgesetzt werden können. Damit soll ein bereits bestehendes Angebot für die BewohnerInnen weiter entwickelt werden.

Inhalt:

• Bewegungsübungen • Gedächtnisübungen • Biografiearbeit „Pflegemodell nach Dr. Böhm“ • Motivation • Handwerkliches Gestalten • Rhythmus • 10 Minuten Aktivierung

Zielgruppe:

Personen, die in der Langzeitpflege tätig sind

Dauer:

32 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 410,- inkl. Arbeitsunterlagen

Termin:

Oberwart

www.bfi-burgenland.at

07.09.2018 - 23.11.2018

FR

14.00 - 18.00 Uhr

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Professionelles Management von Diabetes mellitus Typ I und II

Ein Update zur bestmöglichen Betreuung der PatientInnen nach den gültigen Leitlinien der ÖDG (Österreichischen Diabetesgesellschaft)

Ziel:

 iabetes mellitus ist eine chronische Erkrankung, die mit einer dauerhaften ErhöD hung des Blutzuckerspiegels einher geht. Die frühzeitige Diagnostik nach standardisierten, österreichweit gültigen Kriterien (ÖDG) sowie die Unterstützung des Patienten/der Patientin und deren Familien durch geschultes Personal stellt die Basis einer adäquaten Therapie bei Diabetes mellitus dar. Der richtige, patientennahe Umgang mit den breitgefächerten Faktoren im Management von Diabetes mellitus ist das Ziel dieser Fortbildungseinheiten. Lernen Sie, dieses Basiswissen um die Erkrankung praktisch anzuwenden mit dem Ziel der Steigerung der Eigenverantwortung und somit der Lebensqualität des Patienten/der Patientin.

Inhalt:

• Refreshing: Was ist Diabetes mellitus und welche Arten der Erkrankung unterscheiden wir? • Therapieziele, Selbstkontrolle und Eigenverantwortung des Patienten/der Patientin • Hypoglykämie/Ketoazidose • D & D - Diabetes und Diät? Bausteine der Ernährung unter der Lupe • Diabetikerlebensmittel - die Qual der Wahl! • Mythos Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe - Alternativen in der Ernährung bei Diabetes mellitus? • Wie kann ich meine persönlichen Lieblingsrezepte diabetesgerecht gestalten bzw. abwandeln? • Arten der Diabetestherapie mit praktischen Anschauungsbeispielen und Übungen

Zielgruppe:

Dipl. Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, PflegeassistentInnen, HeimhelferInnen, OrdinationsassistentInnen, BetreuerInnen in Behinderteneinrichtungen oder Wohngemeinschaften sowie Altenwohn- und Pflegeheimen, interessierte Personen

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 105,– inkl. Arbeitsunterlagen Haben Sie ein persönliches Lieblingsrezept, das Sie mit einfachen Schritten diabetesgerecht abändern wollen (z. B. Kuchenrezept,…)? Bringen Sie dieses einfach mit zum Kurs!

Termin: Kosten: Termine:

Eisenstadt

02.11.2018

DO

09.00 - 17.00 Uhr

Neusiedl

28.03.2018

MI

09.00 - 17.00 Uhr

Oberwart

18.04.2018

MI

08.00 - 16.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

91 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS Demenz – Das schrittweise Vergessen und Entfremden Hintergründe, Erscheinungsformen und mögliche Strategien damit umzugehen

Neu

Ziel:

Umfassendes Wissen zum Thema Demenz aus medizinischer und pflegerischer Sicht können Sie sich in diesem einzigartigen Seminar aneignen. Sie werden von zwei Experten angeleitet und begleitet und können so aus dem Erfahrungsschatz der Referenten in Verbindung mit ihren bisherigen Berufserfahrungen profitieren und neue Ansätze und Kompetenzen für die tägliche Arbeit erwerben.

Inhalt:

1. Tag: • Epidemiologie alterspsychiatrischer Erkrankungen im allgemeinen und demenzieller Zustandsbilder im Besonderen • Frühsymptome, Differenzialdiagnosen und Abklärungsschritte bei Demenzerkrankungen • Therapeutische Konzepte bei Demenzerkrankungen • Auswirkungen von Demenzerkrankungen in gesellschaftlicher Hinsicht und für die Angehörigen 2. Tag: • Bedeutung von Demenzerkrankungen für das Betreuungspersonal (professioneller Umgang) • Aggressionen und Gewalt im Umgang mit verwirrten Personen • Herausforderndes Verhalten bei Personen mit demenziellen Veränderungen • Spannungsfeld zwischen Selbstbestimmung und Betreuungsformen (Grenzen professioneller Begleitung und Betreuung)

Vortragende:

Dr. Monika Posawetz Ärztin für Allgemeinmedizin, Schulärztin, akademische Gerontologin Gerfried Lückl, MSc Pflegepädagoge, Diplomierter Psychiatrischer Gesundheits- und Krankenpfleger Supervisor und Coach, Qigong-Trainer, Akkupunktmasseur

92

Zielgruppe:

Diplom. Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, PflegeassistentInnen, HeimhelferInnen, FachsozialbetreuerInnen

Dauer:

16 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 305,- inkl. Arbeitsunterlagen

Termin:

Oberwart

www.bfi-burgenland.at

10.04.2018 + 11.04.2018

DI, MI

09.00 - 16.30 Uhr

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Psychiatrische Krankheitsbilder im Alter Sicherer Umgang im Pflegealltag Ziel:

Die TeilnehmerInnen lernen verschiedene psychiatrische Krankheitsbilder kennen und erfahren Umgangsmöglichkeiten im praktischen Pflegealltag Inhalt 1. und 2. Tag: • Normal vs. Abnorm • Krisen • Vulnerabilitäts-Stress-Modell • Psychopathologie • Erheben von Interessen der TeilnehmerInnen an psychiatrischen Krankheitsbildern im Alter Inhalt 3. und 4. Tag: Ausgewählte psychiatrische Krankheitsbilder und mögliche Hilfestellung im pflegerischen Alltag

Zielgruppe:

Diplomiertes Pflegepersonal, PflegeassistentInnen, AltenpflegerInnen, HeimhelferInnen, SozialbetreuerInnen

Dauer:

28 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 360,– inkl. Arbeitsunterlagen

Termin:

Oberwart

22.03.2018 23.03.2018 19.04.2018 + 09.05.2018

DO FR MI

09.00 - 16.30 Uhr 09.00 - 12.30 Uhr 09.00 - 16.30 Uhr

Pflegegeldeinstufung

Die tatsächlich Pflegenden, insbesondere in Alten- und Pflegeheimen, aber auch die in der mobilen Pflege Tätigen, haben durch ihre Informationen über den Pflegealltag und eine korrekte Dokumentation einen großen Einfluss auf die Pflegegeldeinstufung. Aber nur wer weiß worauf es bei der Einstufung ankommt, kann dem/der GutachterIn gezielt Informationen geben. Diese Veranstaltung soll auf diese Situationen vorbereiten und ein selbstbewusstes Auftreten gegenüber dem/der GutachterIn ermöglichen.

Ziel:

• Sicheres Auftreten in der Begutachtungssituation durch Fachkenntnis • Erkennen der eigenen Rechte und Rolle im Einstufungsverfahren

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

93 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Inhalt:

•R  echte der Pflegefachkräfte als Auskunftsperson im Verfahren •G  rundprinzipien der Pflegegeldeinstufung •Welche Arten der Einstufung gibt es? •Wie wird der Pflegebedarf konkret ermittelt? •Welche Pflegeleistungen können berücksichtigt werden? – Abgrenzung zu medizinischen Leistungen •D  ie einzelnen Pflegestufen im Detail •Ü  ber- und Unterschreitung der vorgesehenen Richt- und Mindestwerte •D  er qualifizierte Pflegebedarf der Stufen 5 – 7 •G  rundzüge des Einstufungsverfahrens samt Klagsführung beim Sozialgericht Den SeminarteilnehmerInnen wird breiter Raum geboten, Probleme, Fallgestaltungen, Fragen aus ihrer Praxis einzubringen, an Hand derer das Einstufungssystem praxisnah erörtert und Tipps für die Praxis gewonnen werden können.

Zielgruppe:

•Pflegefachkräfte,  die mit Einstufungssituationen beruflich konfrontiert sind •GutachterInnen,  oder die die es werden möchten

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 160,– inkl. Arbeitsunterlagen

Termin:

Oberwart

18.04.2018

MI

09.00 - 17.00 Uhr

Basale Stimulation in der Pflege – Grundseminar

Ziel:

Die Basale Stimulation nach dem Konzept von Prof. Fröhlich und Christel Bienstein ist die individuelle Förderung von PatientInnen mit Wahrnehmungs-, Aktions- und Kommunikationsstörungen wie z. B. schwerkranke, desorientierte und demente Menschen, PatientInnen mit einem apallischen Syndrom und neurologischen Erkrankungen. Die TeilnehmerInnen setzen sich mit der gezielten und systematischen Stimulierung und Reaktivierung verloren gegangener Fähigkeiten auseinander und erfahren diese an sich selbst.

Inhalt:

•B  ewegungsübungen •K  ommunikationsaufbau •B  erührungs- und Beziehungsaufbau

Zielgruppe:

PflegeassistentInnen, DGKS/P, BehindertenbetreuerInnen

Dauer:

24 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 305,– inkl. Arbeitsunterlagen Bitte bringen Sie eine Wolldecke und 2 Waschlappen mit!

Termin:

94

www.bfi-burgenland.at

Oberwart

22.05.2018 - 24.05.2018

DI-DO

08.00 - 16.00 Uhr

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Basale Stimulation in der Pflege – Aufbauseminar I

Ziel:

Vertiefung der Kenntnisse und Fertigkeiten.

Inhalt:

•Vertiefung der Themen Berührung/Beziehung •Vertiefung der Aufbauelemente •K  onzepterstellung bei einzelnen PatientInnen •K  onzeptintegration im täglichen Arbeitsumfeld •E  rfahrungen mit dem Konzept der basalen Stimulation

Zielgruppe:

AbsolventInnen des Grundseminars

Dauer:

24 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 305,– inkl. Arbeitsunterlagen Bitte bringen Sie eine Wolldecke und 2 Waschlappen mit!

Termin:

Oberwart

29.10.2018 - 31.10.2018

MO-MI 08.00 - 16.00 Uhr

Aromapflege – Einführungsseminar

Ziel:

Erwerb von grundlegenden Kenntnissen über verschiedene Öle und deren Wirkung, sowie die Implementierung im Berufsalltag

Inhalt:

Theorie: •B  egriffserklärungen •Gewinnung  ätherischer Öle •Geschichtlicher  Rückblick •Duftaromen  und ihr Einfluss auf den Organismus •Streifzug  durch die Chemie •Mögliche  Einsatzgebiete ätherischer Öle •Das  Etikett auf der Flasche als Qualitätsmerkmal •Grundsätzliche  Vorsichtsmaßnahmen •Eingehende  Beschreibung verschiedener ätherischer Öle und ihrer Wirkung Praxis: •Vorgehensweise der Implementierung ätherischer Öle in den Berufsalltag •Entspannungsübungen  •Fallbeispiele  für den beruflichen und den privaten Alltag •Praxisbezogene  Anwendungen (zum Teil in Selbstversuchen)

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

95 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS Zielgruppe:

Interessierte aus Gesundheits-, Krankenpflege- und Sozialberufen

Dauer:

16 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 230,– inkl. Arbeitsunterlage

Termin:

Oberwart

24.09.2018 + 25.09.2018

MO, DI 09.00 - 17.00 Uhr

Hebe- und Lagerungstechniken

Ziel:

 rlernen von Techniken, die Lagewechsel und Transfers von pflegebedürftigen PerE sonen im Alltag erleichtern und dem Helfer/die Helferin selbst schützen. Erlernen von Strategien bei Inkontinenz und Vermeiden von Kontrakturen.

Inhalt:

•P  rinzipien des ergonomischen Hebens und Tragens, Bück- und Hebetechniken – „Ausgleichsgymnastik“ •G  rundsätze und praktische Durchführung von Lagewechsel und Transfers •H  ilfestellung beim Aufstehen / Gehen mit und ohne Hilfsmittel •L  agerungen und passives Durchbewegen

Zielgruppe:

PflegeassistentInnen, DGKS/P, BehindertenbetreuerInnen, MitarbeiterInnen aus Altenwohn- und Pflegeeinrichtungen, interessierte Personen

Dauer:

16 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 210,– inkl. Arbeitsunterlagen

Termin:

Oberwart

23.06.2018 + 30.06.2018

SA

09.00 - 17.00 Uhr

Rückenschonendes Arbeiten

Ziel:

96

Erlernen einer individuellen, rückenschonenden Arbeitshaltung.

www.bfi-burgenland.at

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Inhalt:

•P  rinzipien der Ergonomie •1  0 Grundbausteine für eine physiologische Körper- und Arbeitshaltung •Arbeitsplatzanalyse •Aktivierungsprogramm für eine gesunde, aufrechte Haltung am Arbeitsplatz •K  räftigung der rückenstabilisierenden Muskulatur •E  ntlastungsstellungen •E  ntspannungstechniken

Zielgruppe:

PflegeassistentInnen, DGKS/P, BehindertenbetreuerInnen, alle MitarbeiterInnen aus Altenwohn- und Pflegeeinrichtungen, interessierte Personen

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 98,– inkl. Arbeitsunterlagen

Termin:

Oberwart

22.06.2018

FR

08.00 - 16.00 Uhr

Palliativ, Hospizbegleitung

Ziel:

Das Seminar hat das Ziel, jenes Umfeld zu schaffen und zu fördern, das eine zeitgemäße Begleitung von unheilbar kranken Menschen ermöglicht – zum Wohl der Betroffenen, ihrer Angehörigen und der pflegenden Personen.

Inhalt:

•B  edeutung von Hospizkultur und Palliativer Care •Vermittlung von Basiskenntnissen in Palliativer Geriatrie •Förderung  einer professionellen, von Respekt und Wertschätzung getragenen Haltung gegenüber allen Betreuten •Achtsamkeit im Umgang mit hilf- und wehrlosen, vor allem aber mit demenzkranken alten Menschen •K  ommunikation zwischen Pflegenden, ärztlichen Diensten, Angehörigen bzw. anderen eingebundenen Berufsgruppen •B  ewusstsein für Schmerzen und Leid multimorbider Hochbetagter erkennen •Professionelles  Schmerzmanagement für geriatrische PatientInnen •Schmerzen  erkennen, im Team kommunizieren, dokumentieren, behandeln und evaluieren

Zielgruppe:

Interessierte aus Gesundheits-, Krankenpflege- und Sozialberufen

Dauer:

16 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 200,- inkl. Arbeitsunterlagen

Termin:

Oberwart

06.06.2018 + 07.06.2018

MI, DO 08.00 - 16.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

97 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS Neu

Humor in der Pflege

„Menschen zum Lachen bringen zu können und doch ernst genommen zu werden, ist eine Gabe, die niemand unterschätzen sollte“ ( Steffen Albers)

Inhalt:

• Was ist Humor? • Humor als Funktion • Humortheorien • Humorprozesse . Therapeutischer Humorprozess • Lachen versus Gelotologie – die Wissenschaft vom Lachen • Humorinterventionen versus Arten von Humorinterventionen • Interventionsebenen und Interventionsbeispiele • Professioneller Einsatz von Humorinterventionen • Humoranamnese • Pflegeprozess im Humorkontext • Selbsterfahrung / Humor-Selbstimprovisation • Praxisbeispiel

Zielgruppe:

Diplom Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, PflegeassistentInnen, HeimhelferInnen, FachsozialbetreuerInnen, MitarbeiterInnen in Altenwohn- und Pflegeheimen / Krankenhäusern

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 108,-

Termin:

Oberwart

11.10.2018

DO

08.00 - 16.00 Uhr

MH Kinaesthetics Grundlagen

Ziel:

98

Die TeilnehmerInnen: • kennen die Bedeutung der Selbstkontrolle im pflegerischen Tun • kennen die grundlegenden Kinaesthetics Konzepte und haben deren Bedeutung für ihr Arbeitsfeld reflektiert • sind in der Lage, Menschen einfacher zu bewegen und sie dadurch in ihrer Gesundheitsentwicklung zu unterstützen • entwickeln ihre persönlichen Bewegungs- und Handlingsfähigkeiten, um das Risiko von berufsbedingten Verletzungen und Überlastungsschäden zu reduzieren

www.bfi-burgenland.at

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS Inhalt:

• Interaktion • Funktionale Anatomie • Menschliche Bewegung • Anstrengung • Menschliche Funktion • Umgebung

Zielgruppe:

DGKS/P, PflegeassistentInnen, HeimhelferInnen, Abteilungshilfsdienste

Dauer:

24 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 370,– inkl. Arbeitsunterlagen

Abschluss:

Zertifikat Bitte bringen Sie eine Wolldecke, bequeme Kleidung und warme Socken mit!

Termin:

Oberwart

09.07.2018 10.07.2018 13.08.2018

MO DI MO

09.00 - 17.00 Uhr 09.00 - 17.00 Uhr 09.00 - 17.00 Uhr

Rundum Update der aktuellen Ernährungsempfehlungen

Ziel:

• Auffrischung der Ernährungskenntnisse • Vermittlung von evidenzbasierten Ernährungsempfehlungen bei verschiedenen Krankheitsbildern und unterschiedlichen Patienten/Klientensituationen • Steigerung des Wohlbefindens der PatientInnen und KlientInnen in den Pflege- und Alten und Gruppenarbeiten

Inhalt:

• Grundzüge der Ernährungslehre • Gesunde Ernährung im Überblick • Diätetische Ernährungsempfehlung bei - Mangelernährung und Dekubitus -D  iabetes mellitus Typ I und Typ II - Diversen Intoleranzen (Histamin, Lactose) und Fructosemalabsorption -G  astrointestinalen Erkrankungen -S  chluckstörungen • Enterale Ernährung (Sonden- und Trinknahrungen)

Zielgruppe:

PflegeassistentInnen, DGKS/P, BehindertenbetreuerInnen, MitarbeiterInnen aus Altenwohn- und Pflegeeinrichtungen, interessierte Personen

Dauer:

16 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 205,– inkl. Arbeitsunterlagen Bitte Taschenrechner mitbringen!

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

99 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS Termine:

Eisenstadt

05.09.2018 + 06.09.2018

DI, MI

09.00 - 17.00 Uhr

Neusiedl

03.07.2018 + 04.07.2018

DI, MI

09.00 - 17.00 Uhr

Oberwart

14.03.2018 + 21.03.2018

MI

08.00 - 16.00 Uhr

Neu

Kulturelle Aspekte in Pflege- und Gesundheitsberufen

In einer in Bewegung befindlichen Welt gewinnt ein sensibler Umgang mit kulturellen Unterschieden und kultureller Vielfalt zunehmend an Bedeutung. Dies gilt auch und ganz besonders für Pflege und Gesundheit, da die kulturelle Vielfalt sowohl bei den Patientinnen und Patienten als auch bei den pflegenden und behandelnden Personen rasch zunimmt. Unwillkürlich gehen damit vielfältige und oft widersprüchliche Erwartungen, Wertvorstellungen und Handlungsweisen einher. Gerade in den Bereichen Pflege und Gesundheit, die ja die Grundfesten unseres Lebens berühren, ist kultursensibles Handeln deshalb ein wichtiger Schlüssel für die erfolgreiche Betreuung von Personen aus unterschiedlichsten Kulturkreisen. Wie wird Gesundheit und Krankheit empfunden und gedacht? Wie wird Schmerz wahrgenommen und geäußert? Wie wird mit Alter umgegangen?

Ziel:

Vertiefung der Kompetenz für eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Kulturbegriffes Erweiterung der kommunikativen Fähigkeiten für kultursensibles Handeln in der täglichen Pflege- und Betreuungsarbeit.

Inhalt:

• Reflexion eines erweiterten Kulturbegriffs (Herkunft, sozioökonomische Elemente, Geschlecht, Religion, Alter) • Bedeutung von Kommunikation und Kulturdimensionen • Kulturelle Einflüsse auf Krankheitserleben und Krankheitsverhalten • Kulturelle Perspektiven von Schmerz • Kulturelle Unterscheide im Umgang mit Alter • Ansätze für eine lösungsorientierte, kultursensible Betreuungsarbeit

Zielgruppe:

Alle Berufsgruppen im Gesundheits- und Sozialbereich

Dauer:

7 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 130,- inkl. Arbeitsunterlagen

Termine:

Oberwart

100

www.bfi-burgenland.at

15.03.2018 27.09.2018

DO DO

09.00 - 17.00 Uhr 09.00 - 17.00 Uhr

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Medizinischer Masseur / Medizinische Masseurin

Der Beruf des/r Medizinischen MasseurIn umfasst die Durchführung von klassischer Massage, Packungsanwendungen, Thermotherapie, Ultraschalltherapie und Spezialmassagen zu Heilzwecken nach ärztlicher Anordnung unter Anleitung und Aufsicht eines/einer Arztes/Ärztin oder eines Angehörigen des physiotherapeutischen Dienstes. Eine Berufsausübung darf im Rahmen eines Dienstverhältnisses zu • einem Rechtsträger einer Krankenanstalt oder Kuranstalt, • einem Rechtsträger oder sonstigen unter ärztlicher Leitung oder Aufsicht stehenden Einrichtung, die der Vorbeugung, Feststellung oder Heilung von Krankheiten oder der Betreuung pflegebedürftiger Menschen dienen, • einem freiberuflich tätigen Arzt oder einer Gruppenpraxis und • einem freiberuflich tätigen Physiotherapeuten erfolgen.

Ziel:

Erwerb der Kenntnisse und Fertigkeiten zur Ablegung der staatlichen Abschlussprüfung und zur Berufsberechtigung „Medizinische Masseurin”.

Inhalt:

Modul A – 360 Unterrichtseinheiten • Anatomie und Physiologie • Hygiene • Erste Hilfe und Verbandslehre • Pathologie • Thermotherapie, Ultraschalltherapie und Packungsanwendungen • Massagetechniken zu Heilzwecken Modul B – 250 Unterrichtseinheiten • Sanitäts-, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht • Berufe und Einrichtungen im Gesundheitswesen • Dokumentation • Umweltschutz • Pathologie • Grundlagen der Kommunikation • Massagetechniken zu Heilzwecken einschließlich vertiefender spezieller Anatomie und Pathologie Praktische Übungen – 205 Unterrichtseinheiten • Thermotherapie • Ultraschalltherapie und Packungsanwendungen • Klassische Massage und Spezialmassagen unter Berücksichtigung der Krankheitsbilder Praktische Ausbildung – 875 Unterrichtseinheiten • Klassische Massage • Packungsanwendungen • Thermotherapie • Ultraschalltherapie • Spezialmassagen

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

101 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Voraussetzung:

• Vollendetes 17. Lebensjahr • Körperliche und geistige Eignung (Ärztliches Attest) • Erforderliche Vertrauenswürdigkeit (Strafregisterbescheinigung) • Positive Absolvierung der 9. Schulstufe • Lebenslauf • Teilnahme an der Informationsveranstaltung • Absolvierung des Aufnahmegespräches

Dauer:

1.690 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 5.510,– inkl. Prüfungsgebühr und Arbeitsunterlagen

Abschluss:

Zeugnis

Termin:

Termine für ein persönliches Beratungsgespräch erhalten Sie bei Fr. Gabriele Ritter unter 03352/389 80 - 2265

HeilmasseurIn Aufschulungsmodul für medizinische MasseurInnen Der Beruf des/r HeilmasseurIn umfasst die eigenverantwortliche Durchführung von klassischer Massage, Packungsanwendungen, Thermotherapie, Ultraschalltherapie und Spezialmassagen zu Heilzwecken nach ärztlicher Anordnung. Der/Die anordnende Arzt/Ärztin trägt für die Anordnung (Anordnungsverantwortung), der/die HeilmasseurIn trägt die Verantwortung für die Durchführung der angeordneten Tätigkeit (Durchführungsverantwortung).

Ziel:

Erlernen der Kenntnisse und Fertigkeiten zur Erlangung der staatlich anerkannten Abschlussprüfung und Berufsberechtigung für HeilmasseurIn.

Inhalt:

Theorie – 720 Unterrichtseinheiten • Recht und Ethik • Anatomie und Physiologie • Pathologie • Hygiene und Umweltschutz • Erste Hilfe • Allgemeine Physik • Kommunikation • Dokumentation • Massagetechniken zu Heilzwecken Praktische Übungen – 80 Unterrichtseinheiten • Massagetechniken zu Heilzwecken unter Berücksichtigung spezieller Krankheitsbilder

102

www.bfi-burgenland.at

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Zielgruppe:

Medizinische MasseurInnen

Dauer:

800 Unterrichtseinheiten inkl. EDV-unterstützter Selbstlernphasen

Kosten:

EUR 3.800,– inkl. Prüfungsgebühr und Arbeitsunterlagen

Abschluss:

Zeugnis

Termin:

Termine für ein persönliches Beratungsgespräch erhalten Sie bei Fr. Gabriele Ritter unter 03352/389 80 - 2265

Elektrotherapie

Ziel:

 rlangung der staatlichen Anerkennung und Berechtigung für die E Zusatzqualifikation Elektrotherapie.

Inhalt:

Theorie – 80 Unterrichtseinheiten • Spezielle Anatomie und Pathologie • Grundlagen der Elektrotherapie einschließlich Physik und Anlagetechnik Praktische Ausbildung – 60 Unterrichtseinheiten • Elektrotherapie

Zielgruppe:

Medizinische MasseurInnen, HeilmasseurInnen gemäß MMHmG

Dauer:

140 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 915,– inkl. Prüfungsgebühr und Arbeitsunterlagen

Abschluss:

Zeugnis

Termin:

Oberwart 16.03.2018 - 09.06.2018

FR SA

14.30 - 20.30 Uhr 09.00 - 16.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

103 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Hydro- und Balneotherapie

Ziel:

 rlangung der staatlichen Anerkennung und Berechtigung für die ZusatzqualifikaE tion Hydro- und Balneotherapie.

Inhalt:

Theorie – 55 Unterrichtseinheiten • Spezielle Anatomie und Pathologie • Physik • Spezielle Hygiene • Balneotherapie • Hydrotherapie • Unterwasserdruckstrahlenmassage Praktische Ausbildung – 65 Unterrichtseinheiten • Balneotherapie • Unterwasserdruckstrahlenmassage

Zielgruppe:

Medizinische MasseurInnen und HeilmasseurInnen gemäß MMHmG

Dauer:

120 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 915,– inkl. Prüfungsgebühr und Arbeitsunterlagen

Abschluss:

Zeugnis

Termin:

Oberwart 24.08.2018 - 17.11.2018

104

www.bfi-burgenland.at

FR SA

14.30 - 20.30 Uhr 09.00 - 16.00 Uhr

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Basismobilisation

Ziel:

Erlangung der staatlichen Anerkennung und Berechtigung für die Spezialqualifikation Basismobilisation

Inhalt:

Theorie – 40 Unterrichtseinheiten • Grundzüge der Rehabilitation und Mobilisation • Einführung in die Mobilisation • Physiologische Körperhaltung und Bewegungsmuster • Theoretische Grundlagen und praktische Umsetzung von Lagerung und Transfer • Einsatz von Gehhilfen sowie Gehtraining Praktische Ausbildung – 40 Unterrichtseinheiten • In Einrichtungen, die der stationären Betreuung dienen

Zielgruppe:

Medizinische MasseurInnen und HeilmasseurInnen gemäß MMHmG.

Dauer:

80 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 468,– inkl. Prüfungsgebühr und Arbeitsunterlagen

Abschluss:

Zeugnis

Termine:

Auf Anfrage

Kinesiologisches Taping – Basisseminar

Ziel:

 as Kinesiologische Taping hilft bei vielen Beeinträchtigungen am BewegungsapD parat. Die Therapie greift bei allen muskulären Problemen. Und davon gibt es viele! Aber auch prophylaktisch angewandt kann diese Therapieform vielen Menschen zu mehr Vitalität und Beweglichkeit verhelfen!

Inhalt:

• Aufbau und Farbe des Kinesio Taping • Wirkungsweise des Tapes • Handhabung Taping • Anlagetechniken • Muskeltechnik • Ligamenttechnik • Korrekturtechnik • Lymphtechnik • Methodik des Tapings

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

105 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Zielgruppe:

Medizinische MasseurInnen, HeilmasseurInnen, SportmasseurInnen, DGKS/P, PflegeassistentInnen, PhysiotherapeutInnen, Ärzte, SportlehrerInnen, TrainerInnen in Sportvereinen und Interessierte

Dauer:

16 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 269,– inkl. Arbeitsunterlagen und Tapes Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und 1 Leintuch mit!

Termin:

Oberwart

08.06.2018 + 09.06.2018

FR, SA

09.00 - 17.00 Uhr

Faszientherapie mit Faszientools und Faszienwachs

Die Faszientechnik ermöglicht die intensive Behandlung von faszialen Verspannungen und Verklebungen für mehr Mobilität, Entlastung und Regeneration Ihrer PatientInnen. Die speziell entwickelten, ergonomisch geformten und handgefertigten Faszientools decken ein breites Spektrum an therapeutisch fundierten Anwendungsmöglichkeiten ab. Außerdem werden die Hände des/der TherapeutenIn spürbar entlastet und gleichzeitig die Behandlungsintensität entscheidet verbessert.

Ziel:

 rweitern Sie Ihr Angebot an therapeutisch fundierten Anwendungen für mehr E Wohlbefinden Ihrer PatientInnen.

Inhalt:

• kompakte theoretische Einführung in das Fasziensystem des Menschen • gezielte Behandlung bei faszialen Dysfunktionen • manuelle Behandlung von funktionellen Systemen und deren Störungen u.a. mit Faszientools und Massagecups • praktische Tipps und physiotherapeutische Übungen mit der Faszienrolle

Zielgruppe:

 portmasseurInnen, Med. MasseurInnen, HeilmasseurInnen, PhysiotherapeutInS nen, ErgotherapeutInnen, Gewerbliche MasseurInnen

Dauer:

16 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 298,– inkl. Materialien und Skripten Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit!

Termin:

106

www.bfi-burgenland.at

Oberwart

19.10.2018 + 20.10.2018

FR, SA

09.00 - 17.00 Uhr

35


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS

Massage für den „Hausgebrauch“

Ziel:

 erspannungen im Nacken, in der Schulter, im Rücken und Spannungskopfschmerz V machen uns im täglichen Leben oft zu schaffen. In diesem Seminar erlernen Sie einfache Methoden, wie Sie Ihrem/r PartnerIn etwas Gutes tun und sich selbst helfen können.

Inhalt:

• Erlernen der Grundregeln einer Massage • Üben von Massagegriffen, mit deren Hilfe Sie Verspannungen der Muskulatur lösen können • Erlernen von Techniken, die man an sich selbst anwenden kann

Zielgruppe:

Alle interessierten Personen

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 88,– inkl. Arbeitsunterlagen und Tapes Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, ein Leintuch und ein Massageöl mit!

Termine:

Mattersburg

19.05.2018

SA

09.00

-

17.00

Uhr

Oberwart

10.03.2018

SA

09.00

-

17.00

Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

107 31


GESUNDHEIT / SOZIALES / WELLNESS Neu

Mit Kräutern experimentieren

Ziel:

In diesem Workshop erforschen sie die Welt der Kräuter und werden einige Verwendungsmöglichkeiten kennenlernen und ausprobieren

Inhalt:

Frühlingskräuter aus Natur und Garten erkennen, verarbeiten und konservieren. Wie sieht das Kraut aus, wie riecht es? Welche besonderen Merkmale haben Blüten, Blätter, Wurzeln? Welche Wirkung haben Kräuter? Welche Kräuter schmecken besonders gut? Verarbeitung in der Praxis: Herstellen von Aufstrichen und Pesto zum Mitnehmen.

Zielgruppe:

Alle interessierten Personen

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 50,- inkl. Material

Termine:

Güssing

26.05.2018

SA

08.00 - 12.00 Uhr

Oberwart

24.04.2018

DI

14.00 - 17.30 Uhr

108

www.bfi-burgenland.at

35


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

109 31


SERVICE FÜR UNTERNEHMEN Stapler- und Kranausweise Individuelle Termine Ein großer Vorteil ist, dass die Zeit mit Ihren MitarbeiterInnen intensiver genutzt werden kann. Die Termine werden individuell mit Ihnen abgestimmt. Wir bieten auch Abend- und Wochenendtermine an.

Praxisbezogenheit Unsere erfahrenen TrainerInnen vermitteln nicht nur das theoretische Wissen, sondern können auch Best-Practice-Ansätze mit den Erfahrungen Ihrer MitarbeiterInnen kombinieren. Somit können Ihre MitarbeiterInnen das erworbene Wissen sofort in die Praxis umsetzen.

Wirtschaftlichkeit Eine Schulung in Ihrem Haus bietet den Vorteil, dass Aufwendungen für Reisekosten sowie Tages- und Übernachtungsspesen wegfallen.

Schulungsort Sie entscheiden über den Ort der Schulung. Wir kommen gerne zu Ihnen ins Unternehmen. Ihre MitarbeiterInnen können auch in unseren modern ausgestatteten Seminarräumen in angenehmer Atmosphäre in einem unserer BFI-Servicecenter geschult werden. So ersparen Sie sich lange Anfahrtswege, Zeit und Geld.

Erstberatung und Bedarfsanalyse Im Rahmen des Erstgesprächs klären wir Ihren Schulungsbedarf und informieren Sie über Fördermöglichkeiten.

Auftragsklärung und Ziele Auf Basis der ausführlichen Erstberatung erstellen wir eine Bedarfsanalyse. Ergebnis ist ein exklusiv-individuelles Bildungsprogramm inklusive Kostenvoranschlag, das sich an Ihre Unternehmensbedürfnisse, Rahmenbedingungen und Ihr Budget anpasst.

In wenigen Tagen zum Führerschein

Bildungsmassnahmen - Wie es Ihnen beliebt Nach Auftragserteilung führen wir das Bildungsprogramm durch: wir organisieren nicht nur die passenden TrainerInnen, sondern kümmern uns auch um Skripten, Räumlichkeiten, Prüfungen und Zertifikate bzw. Teilnahmebestätigungen. Wir organisieren die passenden Rahmenbedingungen, um die Kompetenzen in Ihrem Unternehmen zu erhöhen.

Auch Wochenendkurse möglich

Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot!

110

www.bfi-burgenland.at

35


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR Industrieführerschein IWDL Industrial Workers Driving Licence® Ziel:

 ie TeilnehmerInnen erlangen die grundlegenden Kenntnisse, um in der ProduktiD on, dem Lagerwesen, der Instandhaltung, bei Baufirmen, im Baunebengewerbe, in Baumärkten, Großmärkten, Transportunternehmen, Gewerbebetrieben, Bauhöfen und Straßenmeistereien von Gemeinden, Abfallentsorgungsbetrieben u. a. arbeiten zu können. Neben den Basiskenntnissen der Lagerlogistik, des EDV-Einsatzes im Lager sowie der persönlichen Arbeitssicherheit erwerben Sie die staatlich anerkannten Führerausweise für Stapler und flurgesteuerte Kräne.

Industrieführerschein IWDL

Einführung in die Lagerlogistik

EDV - gestützte Lagerverwaltung

ArbeitnehmerInnenschutz

Flurgesteuerte Kräne

Inhalt:

Fünf Seminare

Zielgruppe:

• Hilfskräfte, die in einem Betrieb aus den Bereichen Technik, Industrie oder Gewerbe arbeiten oder in Zukunft arbeiten möchten und durch den Erwerb des Industrie­führerscheins die erforderliche Basisausbildung erhalten wollen • Personen mit Berufsausbildung, die als Fachkräfte in einem Betrieb aus den Bereichen Technik, Industrie oder Gewerbe arbeiten oder in Zukunft arbeiten möchten und mit dem Industrieführerschein eine Zusatzausbildung erlangen wollen • Arbeitskräfte in den Bereichen Produktion, Instandhaltung, Lagerwesen und Gütertransport

Voraussetzung:

• vollendetes 18. Lebensjahr • ausreichende Deutschkenntnisse • 1 Passfoto

Dauer:

96 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 1.320,– bei Einzelbuchungen

Vorteilsbonus:

EUR 1.220,– bei Buchung des Gesamtlehrganges  Im Preis inkludiert sind der Erwerb des Bildungspasses sowie die Skripten und Prüfungen.

Abschluss:

Industrieführerschein

Termin:

Güssing

09.04.2018 - 24.04.2018

MO-FR 08.00 - 16.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

111 31


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Einführung in die Lagerlogistik

Dieses Seminar ist auch ein Modul des Industrieführerscheines (IWDL)

Ziel:

 ie erlangen die grundlegenden Kenntnisse, um Arbeiten im Lager unter Berück­ S sichtigung der facheinschlägigen rechtlichen Bestimmungen durchführen zu können.

Inhalt:

Definition und Bedeutung der Logistik inklusive aller Schlüsselfaktoren wie: • Zeit, Service und Kosten • Aufgaben in einem Lager • verschiedene Lagerarten • Aufbau eines Lagers – Lagerorganisation • der Materialfluss im Lager

Zielgruppe:

Keine

Voraussetzung:

 ersonen, die grundlegende Abläufe in einem Lager kennen lernen bzw. sich für P eine Arbeit im Lager qualifizieren wollen.

Dauer:

24 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 360,–

Abschluss:

Seminarbestätigung bzw. Eintrag im Bildungspass

Termin:

Güssing

09.04.2018 - 11.04.2018

MO-MI 08.00 - 16.00 Uhr

EDV-gestützte Lagerverwaltung

Dieses Seminar ist auch ein Modul des Industrieführerscheines (IWDL)

Ziel:

Mit Hilfe von Beispielprogrammen erlangen Sie grundlegende Kenntnisse, um eine  EDV-gestützte Lagerverwaltung bedienen zu können.

Inhalt:

EDV-Einführung – Allgemeine Begriffe der EDV-Lagerverwaltung • Allgemeine Einführung in die Bedienung eines EDV-Systems • Eingabegeräte (Maus, Tastatur, Bar-Code-Leser, RFID etc.) • Starten und Beenden von EDV-Anwendungen • Hardwarekomponenten • Datenschutz und Datensicherheit • Informations- und Kommunikationsnetzwerke • Oberfläche einer Lagerverwaltung • grundlegende Bedienung einer Lagerverwaltung

112

www.bfi-burgenland.at

35


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Lagerverwaltung • Firmeninformationen:  - Lagerpersonal (Wer hat was erfasst?), Kategorien • Artikelinformationen:  - Artikel  - Lagereinheit  - Lagerhilfsmittel  - Lagerort  - diverse Ausdrucke (besonders gut gehende Artikel, Ladenhüter usw.) • LieferantInnen:  - Stammdaten der LieferantInnen  - Bestellung und Nachbestellungen (Mindestlagerstand)  - Informationen zur Lieferung (Datum, Lieferschein-Nr., usw.)  - Versandarten  - Erfassung von gelieferter Ware  - diverse Ausdrucke (LieferantInnenvergleich usw.) • KundInnen:  - Stammdaten der KundInnen  - Auslieferung in Lagereinheiten bzw. in anderen Einheiten  - Informationen zum Verkauf  - Versandarten

Zielgruppe:

Personen, die im Lager arbeiten und eine EDV-gestützte Lagerverwaltung bedienen wollen.

Voraussetzung:

Kenntnisse der Inhalte des Seminars „Einführung in die Lagerlogistik“

Dauer:

24 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 360,–

Abschluss:

Seminarbestätigung bzw. Eintrag im Bildungspass

Termin:

Güssing

12.04.2018 - 16.04.2018

DO-MO 08.00 - 16.00 Uhr

ArbeitnehmerInnenschutz

Dieses Seminar ist auch ein Modul des Industrieführerscheines (IWDL)

Ziel:

 ie erlangen praxisorientiertes Basiswissen über Vorschriften und Begriffe des  S ArbeitnehmerInnenschutzes.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

113 31


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Inhalt:

• Rechtsgrundlagen und Normen des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes • Notwendigkeit der Unfallverhütung • Sicherheitsbestimmungen im Umgang mit Arbeitsmitteln und Arbeitsstoffen • richtiges Heben und Tragen von Lasten • Verwendung der persönlichen Schutzausrüstung • Arbeitsplatzevaluierung • Aufgaben von Sicherheitsvertrauenspersonen, Sicherheitsfachkräften und  ArbeitsmedizinerInnen • Brandschutz • Erste Hilfe

Zielgruppe:

 ersonen, die sich mit den grundlegenden Vorschriften des ArbeitnehmerInnenP schutzgesetzes vertraut machen wollen.

Voraussetzung:

Keine

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 130,–

Abschluss:

Seminarbestätigung bzw. Eintrag im Bildungspass

Termine:

Güssing

17.04.2018

DI

08.00 - 16.00 Uhr

Neusiedl

12.03.2018

MO

08.00 - 16.00 Uhr

StaplerfahrerIn

Dieses Seminar ist auch ein Modul des Industrieführerscheines (IWDL)

Ziel:

 usbildung zum/r StaplerfahrerIn und Ablegung der Prüfung für das Führen von A Staplern nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen (lt. § 6 der Verordnung, BGBL II 13/2007).

Inhalt:

• Aufbau und Arbeitsweise von Staplern • Grundbegriffe der Mechanik, Hydraulik und Elektrotechnik • Betrieb und Wartung von Staplern • Sicherheits- und arbeitsrechtliche Vorschriften • Gewichtsberechnungen, Sicherheitseinrichtungen • Praktische Unterweisungen wie Inbetriebnahme, Fahrbewegung ohne Last, Aufnehmen, Bewegen und Absetzen von Lasten, außer Betrieb setzen

Zielgruppe:

Personen, die mit Transportarbeiten in Betrieben beauftragt werden.

Voraussetzung:

• vollendetes 18. Lebensjahr • ausreichende Deutschkenntnisse • 1 Passfoto

Dauer:

24 Unterrichtseinheiten

114

www.bfi-burgenland.at

35


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR Kosten:

EUR 260,– inkl. Skripten und Prüfung

Abschluss:

StaplerführerIn-Ausweis

Termine:

Eisenstadt

05.02.2018 - 07.02.2018 24.09.2018 - 26.09.2018

MO-MI 08.00 - 16.00 Uhr MO-MI 08.00 - 16.00 Uhr

Güssing 18.04.2018 - 20.04.2018 23.02.2018 - 25.02.2018 28.09.2018 - 30.09.2018

MI-FR FR SA, SO FR SA, SO

Jennersdorf 09.03.2018 - 11.03.2018

FR 15.00 - 21.30 Uhr SA, SO 08.00 - 16.30 Uhr

Mattersburg

17.09.2018 - 19.09.2018

MO-MI 08.00 - 16.00 Uhr

Neusiedl

05.03.2018 - 07.03.2018

MO-MI 08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart 23.02.2018 - 25.02.2018 28.09.2018 - 30.09.2018

FR SA, SO FR SA, SO

08.00 15.00 08.00 15.00 08.00

15.00 08.00 15.00 08.00

-

-

16.00 21.30 16.30 21.30 16.30

21.30 16.30 21.30 16.30

Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr

Uhr Uhr Uhr Uhr

Lauf-, Bock- und PortalkranführerIn bis 300 kN Säulendreh- und Wandschwenkkran (flurgesteuert) Dieses Seminar ist auch ein Modul des Industrieführerscheines (IWDL)

Ziel:

 ermittlung von Fachkenntnissen für das Führen von Lauf-, Bock- und Portalkränen, V Säulendreh- und Wandschwenkkränen (lt. § 6 der Verordnung, BGBL II 13/2007).

Inhalt:

• Allgemeine Voraussetzungen • Rechtsvorschriften • Bauarten von Kränen • Mechanik und Lastentransport • Bauteile eines Kranes und die dazugehörige Elektrotechnik • Wartung • Verständigungszeichen – Kranführersignale • Verhalten bei Unfällen • Praktische Übungen

Zielgruppe:

Personen, die mit dem Führen von flurgesteuerten Kränen beauftragt sind.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

115 31


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR Voraussetzung:

• vollendetes 18. Lebensjahr • ausreichende Deutschkenntnisse • 1 Passfoto

Dauer:

16 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 210,– inkl. Skripten und Prüfung

Abschluss:

KranführerIn-Ausweis

Termine:

Eisenstadt

Auf Anfrage

Güssing

23.04.2018 + 24.04.2018

MO, DI

08.00 - 16.00 Uhr

Mattersburg

19.10.2018 + 20.10.2018

FR, SA

08.00 - 16.00 Uhr

Neusiedl

04.05.2018 + 05.05.2018

FR, SA

08.00 - 16.00 Uhr

Lauf-, Bock- und PortalkranführerIn über 300 kN Säulendreh- und Wandschwenkkran Ziel:

 ermittlung von Fachkenntnissen für das Führen von Lauf-, Bock- und Portalkränen, V Säulendreh- und Wandschwenkkränen (lt. § 6 der Verordnung, BGBL II 13/2007).

Inhalt:

• Allgemeine Voraussetzungen • Rechtsvorschriften • Bauarten von Kränen • Mechanik und Lastentransport • Bauteile eines kabinengesteuerten Kranes und die dazugehörige Elektrotechnik • Wartung • Verständigungszeichen – Kranführersignale • Verhalten bei Unfällen • Praktische Übungen

Zielgruppe:

• Personen, die mit dem Führen von kabinengesteuerten Kränen beauftragt sind.  • Personen mit Interesse am Führen von kabinengesteuerten Kränen.

Voraussetzung:

• vollendetes 18. Lebensjahr • ausreichende Deutschkenntnisse • 1 Passfoto

Dauer:

28 Unterrichtseinheiten

116

www.bfi-burgenland.at

35


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR Kosten:

EUR 310,– inkl. Skripten und Prüfung

Abschluss:

KranführerIn-Ausweis

Termine:

Eisenstadt

Auf Anfrage

Güssing

25.05.2018 - 27.05.2018

FR-SO

08.00 - 17.00 Uhr

Mattersburg

08.11.2018 - 10.11.2018

DO-SA

08.00 - 17.00 Uhr

Oberwart

25.05.2018 - 27.05.2018

FR-SO

08.00 - 17.00 Uhr

Fahrzeug- und LadekranführerIn bis 300 kNm Lastmoment

Ziel:

Theoretische und praktische Ausbildung zum/r KranführerIn für Fahrzeugkräne und Ladekräne bis 300 kNm (lt. § 6 der Verordnung, BGBL II 13/2007).

Inhalt:

• Grundbegriffe der Mechanik und der Elektrotechnik • Aufbau und Arbeitsweise von Kränen • Mechanische und elektrische Ausrüstung von Kränen, Tragmittel • Sicherheitseinrichtungen von Kränen • Praktische Bedienung von Kränen

Zielgruppe:

 ersonen, die in ihrem Beruf die Ausbildung für das Führen von P Fahrzeugkränen benötigen.

Voraussetzung:

• vollendetes 18. Lebensjahr • ausreichende Deutschkenntnisse • 1 Passfoto

Dauer:

25 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 280,– inkl. Skripten und Prüfung

Abschluss:

KranführerIn-Ausweis

Termine:

Eisenstadt Auf Anfrage Güssing 19.10.2018 - 21.10.2018

FR 15.00 - 22.00 Uhr SA, SO 08.00 - 17.00 Uhr

Neusiedl 08.06.2018 - 10.06.2018

FR 15.00 - 22.00 Uhr SA, SO 08.00 - 17.00 Uhr

Oberwart 19.10.2018 - 21.10.2018

FR 15.00 - 22.00 Uhr SA, SO 08.00 - 17.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

117 31


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Fahrzeug- und LadekranführerIn über 300 kNm Lastmoment

Ziel:

 rwerb des Ladekran- und Fahrzeugkranführerscheines und Vermittlung von FachE kenntnissen für das Führen von Fahrzeugkränen über 300 kNm (lt. § 6 der Verordnung, BGBL II 13/2007).

Inhalt:

• Mechanischer und elektronischer Aufbau des Kranes • Bauarten und Bestandteile • Seilkunde • Sicherheitseinrichtungen • Steuerung, Kraftübertragung • Betriebs- und Wartungsvorschriften • Unfallverhütung • Arbeitsinspektionsvorschriften • Vorgeschriebene Verständigungsmittel • Anhängen und Aufnehmen von Lasten • praktische Bedienung

Zielgruppe:

Personen, die in ihrem Beruf die Ausbildung für das Führen von Fahrzeugkränen benötigen.

Voraussetzung:

• vollendetes 18. Lebensjahr • ausreichende Deutschkenntnisse • 1 Passfoto

Dauer:

35 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 420,– inkl. Skripten und Prüfung

Abschluss:

KranführerIn-Ausweis

Termine:

Eisenstadt

Auf Anfrage

Güssing

12.11.2018 - 15.11.2018

MO-DO

08.00 - 17.00 Uhr

Mattersburg

25.06.2018 - 28.06.2018

MO-DO

08.00 - 17.00 Uhr

Neusiedl

20.08.2018 - 23.08.2018

MO-DO

08.00 - 17.00 Uhr

Oberwart

12.11.2018 - 15.11.2018

MO-DO

08.00 - 17.00 Uhr

118

www.bfi-burgenland.at

35


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Turmdrehkran- und AuslegerkranführerIn

Ziel:

 rwerb des Turmdrehkranführerscheines und Vermittlung von Fachkenntnissen für E das Führen von Turmdrehkränen (lt. § 6 der Verordnung, BGBL II 13/2007).

Inhalt:

• Mechanischer und elektrischer Aufbau der Kräne • Bauarten und Bestandteile • Seilkunde • Sicherheitseinrichtungen • Steuerungen, Kraftübertragung • Betriebs- und Wartungsvorschriften • Unfallverhütung • vorgeschriebene Verständigungsmittel • praktische Bedienung

Zielgruppe:

Personen, die in ihrem Beruf die Ausbildung für das Führen von Turmdreh- und  Aus­leger­kränen benötigen.

Voraussetzung:

• vollendetes 18. Lebensjahr • ausreichende Deutschkenntnisse • 1 Passfoto

Dauer:

35 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 420,– inkl. Skripten und Prüfung

Abschluss:

KranführerIn-Ausweis

Termine:

Eisenstadt

Auf Anfrage

Güssing

19.02.2018 - 22.02.2018

MO-DO

08.00 - 17.00 Uhr

Neusiedl

03.04.2018 - 06.04.2018

DI-FR

08.00 - 17.00 Uhr

Oberwart

19.02.2018 - 22.02.2018

MO-DO

08.00 - 17.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

119 31


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Bagger – ErdbaumaschinenfahrerIn

Ziel:

Positive Ablegung der BaggerfahrerInnenprüfung.

Inhalt:

• Antriebsarten, Hydraulik, Typen • Umbau von Ausrüstungen • Motorenkunde, Wartung und Maschinenpflege • Überblick über die gebräuchlichsten Baggertypen • Seile und Ketten • Unfallverhütung, Verkehrsbestimmungen • praktisches Arbeiten mit verschiedenen Baggertypen • Abschlussprüfung

Zielgruppe:

 ersonen, die mit Erdbaumaschinen arbeiten werden und die Baggerprüfung P ablegen möchten.

Voraussetzung:

• vollendetes 18. Lebensjahr • ausreichende Deutschkenntnisse • Mind. Führerschein der Gruppe F • 1 Passfoto

Dauer:

80 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 740,– inkl. Skripten und Prüfung

Abschluss:

BaggerfahrerIn-Ausweis

Termine:

Eisenstadt

Auf Anfrage

Güssing

05.03.2018 - 16.03.2018

MO-FR

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

05.03.2018 - 16.03.2018

MO-FR

08.00 - 16.00 Uhr

Digitaler Tachograf

Ziel:

 it dieser Schulung lernen Sie praxisnah den einfachen Umgang mit den neuen M digitalen Tachografen.

Inhalt:

• Allgemeine Grundlagen • Pflichten der LenkerInnen • Pflichten der UnternehmerInnen • Bedienung des digitalen Tachografen • Wartung • Besondere Hinweise bei Länderwechsel

120

www.bfi-burgenland.at

35


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR Zielgruppe:

Fahrpersonal bzw. LenkerInnen, die nach der neuen Gesetzeslage die digitalen  Tachografen bedienen müssen.

Dauer:

4 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 90,–

Termine:

Eisenstadt

Auf Anfrage

Güssing

13.10.2018

SA

08.00 - 12.00 Uhr

Oberwart

13.10.2018

SA

08.00 - 12.00 Uhr

Ladegutsicherung

Ziel:

Vermittlung aller notwendigen Fachkenntnisse für eine wirksame Ladegutsicherung.

Inhalt:

• Rechtliche Grundlagen • Physikalische Grundlagen • Anforderungen an das Transportfahrzeug • Arten der Ladegutsicherung • Ermittlung der erforderlichen Sicherungskräfte • Zurrmittel für die Ladegutsicherung sowie weitere Hilfsmittel

Zielgruppe:

Alle Personen, die Verantwortung für die Transportsicherheit tragen.

Voraussetzung:

Keine

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 130,–

Termine:

Eisenstadt

Auf Anfrage

Güssing

20.10.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Neusiedl

21.03.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

20.10.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

121 31


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR Neu

CE-Kennzeichnung Maschinenrichtlinie – was ist das? Ziel:

Erwerb der Kenntnisse rund um die Anforderungen aus der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG bzw. Maschinensicherheitsverordnung MSV201.

Inhalt:

• Definition Maschine – was fällt unter die Richtlinie und was nicht? • Definition Hersteller – wen betrifft die Richtlinie überhaupt, bzw. wann bin ich Hersteller? • Umbau von Maschinen – was ist zu beachten? • Was sind die Aufgaben des Herstellers? • Risikobeurteilung – warum braucht der Hersteller eine Risikobeurteilung? • Dokumentation – was muss der Hersteller dokumentieren? • CE-Konformitätserklärung versus Einbauerklärung – was muss der Hersteller „erklären“? • Harmonisierte Normen aus der Maschinenrichtlinie – wie kann ich als Hersteller die Konformität leichter herstellen?

Zielgruppe:

Verantwortliche Personen im technischen Bereich wie KonstrukteurInnen, technischer Einkauf, InstandhaltungsleiterInnen, ElektrotechnikerInnen, ProgrammiererInnen.

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 250,-

Termin:

Güssing

10.04.2018

DI

08.00 - 16.00 Uhr

BerufskraftfahrerIn – Güterbeförderung

Ziel:

 ie erwerben die erforderlichen Kenntnisse, um die außerordentliche LehrabS schlussprüfung zum/zur BerufskraftfahrerIn Güterbeförderung erfolgreich abzulegen. In diesem Lehrgang werden den TeilnehmerInnen unter anderem auch die Inhalte zur Ablegung der Grundqualifikationsprüfung der Klasse C/C1 95 vermittelt.

Inhalt:

• Fahrzeugkunde und Fahrzeugwartung • Ladegut, Ladetechnik, Fahrdynamik • Unfallverhütung und Gesundheitsschutz • kaufmännische Tätigkeiten und Administration • Transportrecht, Zollwesen, Verkehrsgeographie • Verwaltungs-, Versicherungs-, Kraftfahr-, Arbeits- und Sozialrecht • Rechtsvorschriften • Fremdsprachige Fachausdrücke • Fachrechnen • Prüfungsvorbereitung

122

www.bfi-burgenland.at

35


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR Zielgruppe:

LenkerInnen mit den Führerscheinklassen C/C1

Voraussetzung:

• Vollendung des 20. Lebensjahres • Führerschein C • Nachweis einer 1½-jährigen erwerbsmäßigen Fahrpraxis • Personen, die eine FacharbeiterInnenprüfung in den Berufen KFZ-MechanikerIn, KFZ-­ElektrikerIn, LandmaschinenmechanikerIn oder SpediteurIn nachweisen können und die eingangs erwähnten Bedingungen erfüllen, können eine Zusatzprüfung zum/r BerufskraftfahrerIn ablegen. Für sie verringern sich die Prüfungsanforderungen.

Dauer:

280 Unterrichtseinheiten inkl. Selbststudium 2-wöchiger Intensivkurs Vorbereitung zur FacharbeiterInnenprüfung  ie Ausgabe der Skripten für das Selbststudium erfolgt am Informationstag – D 3 Monate vor dem 2-wöchigen Intensivkurs. Die Teilnahme am Infotag ist verpflichtend.

Kosten:

EUR 850,– inkl. Skripten, exkl. Prüfungsgebühren

Abschluss:

Lehrabschlussprüfung durch die Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer

Termin:

Eisenstadt

Auf Anfrage

BerufskraftfahrerIn – Personenbeförderung

Ziel:

 ie erwerben die erforderlichen Kenntnisse, um die außerordentliche LehrabS schlussprüfung zum/zur BerufskraftfahrerIn Personenbeförderung erfolgreich abzulegen. In diesem Lehrgang werden den TeilnehmerInnen unter anderem auch die Inhalte zur Ablegung der Grundqualifikationsprüfung der Klasse D 95 vermittelt.

Inhalt:

• Fahrzeugkunde und Fahrzeugwartung • Ladegut, Ladetechnik, Fahrdynamik • Unfallverhütung und Gesundheitsschutz • Umgang mit Fahrgästen und Fahrgastgruppen • kaufmännische Tätigkeiten und Administration • Transportrecht, Zollwesen, Verkehrsgeographie • Verwaltungs-, Versicherungs-, Kraftfahr-, Arbeits- und Sozialrecht • Rechtsvorschriften • Fremdsprachige Fachausdrücke • Fachrechnen • Prüfungsvorbereitung

Zielgruppe:

LenkerInnen mit der Führerscheinklasse D

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

123 31


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Voraussetzung:

• Vollendung des 20. Lebensjahres • Führerschein D • Nachweis einer 1½-jährigen erwerbsmäßigen Fahrpraxis • Personen, die eine FacharbeiterInnenprüfung in den Berufen KFZ-MechanikrIn, KFZ-­ElektrikerIn, LandmaschinenmechanikerIn oder SpediteurIn nachweisen kön nen und die eingangs erwähnten Bedingungen erfüllen, können eine Zusatzprüfung zum/r BerufskraftfahrerIn ablegen. Für sie verringern sich die Prüfungsan forderungen.

Dauer:

280 Unterrichtseinheiten inkl. Selbststudium 2-wöchiger Intensivkurs Vorbereitung zur FacharbeiterInnenprüfung  ie Ausgabe der Skripten für das Selbststudium erfolgt am Informationstag – D 3 Monate vor dem 2-wöchigen Intensivkurs. Die Teilnahme am Infotag ist verpflichtend.

Kosten:

EUR 850,– inkl. Skripten, exkl. Prüfungsgebühren

Abschluss:

Lehrabschlussprüfung durch die Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer

Termin:

124

www.bfi-burgenland.at

Eisenstadt

Auf Anfrage

35


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Weiterbildung für BerufskraftfahrerInnen

Seit September 2008 gelten neue Regelungen für LKW- und BuslenkerInnen aufgrund der EU-Richtlinie 2003/59. Diese Regelung schreibt vor, dass im Güter- bzw. Personenverkehr eingesetzte FahrerInnen Inhaber eines Befähigungsnachweises sein müssen. Zum Erwerb des Befähigungsnachweises müssen die betroffenen FahrerInnen eine Weiterbildung absolvieren. Erstmalige Erteilung des Führerscheines der Klassen C/C1 vor dem 10. September 2009 keine Grundqualifikationsprüfung erforderlich, jedoch Nachweis der Weiterbildung (keine Prüfung) bis spätes­tens zum 10. September 2014 bzw. in weiterer Folge innerhalb von 5-Jahres-Intervallen. Die Dauer der Weiterbildung beträgt 35 Stunden und kann im Block oder einzeln – 1 Modul = 7 Stunden – absolviert werden. Wird die Weiterbildung nicht im vorgeschriebenen Zeitraum absolviert, bleibt zwar der Führerschein gültig, die Berufsausübung ist aber leider nicht möglich. Die Ausbildungen werden bei Bedarf in allen Bezirken im jeweiligen Servicecenter angeboten und durchgeführt. Auf Wunsch führen wir gerne auch Firmenkurse an einem unserer BFI-Standorte durch. Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

125 31


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Weiterbildung Güterverkehr

Ziel:

 it dieser Schulung erhalten Sie die erforderlichen Kenntnisse, um den gesetzliM chen Anforderungen gemäß § 14 Fahrerqualifizierungsnachweis zu entsprechen.

Inhalt:

Modul 1 – Modern Driving Optimierung des Kraftstoffverbrauchs Modul 2 – Anwendungen der Vorschriften und wirtschaftliches Umfeld Kenntnis der sozialrechtlichen Rahmenbedingungen und Vorschriften für den Kraft­verkehr, Kenntnis der Vorschriften für den Güterkraftverkehr sowie Kenntnis des wirtschaftlichen Umfelds des Güterkraftverkehrs und der Marktordnung. Modul 3 – Fahrzeugtechnik richtig anwenden Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf Grundlage der Sicherheitsregeln. Modul 4 – Humanfaktoren Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistung, Logistik Modul 5 – Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen Fähigkeit zur Gewährleistung der Sicherheit der Ladung unter Anwendung der Sicherheitsvorschriften und durch richtige Benutzung des Fahrzeuges.

Zielgruppe:

 enkerInnen von LKWs, denen vor dem 10. September 2009 eine Berechtigung der L Klasse C/C1 erteilt wurde.

Voraussetzung:

Führerschein C/C1

Dauer:

7 Stunden / Modul

Kosten:

EUR 580,– bei Buchung der Gesamtweiterbildung

Abschluss:

Bescheinigung über die Weiterbildung

Termine:

Güssing

05.02.2018 - 09.02.2018

MO-FR

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

05.02.2018 - 09.02.2018

MO-FR

08.00 - 16.00 Uhr

126

www.bfi-burgenland.at

35


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Modul 1 – Modern Driving

Ziel:

Mit dieser Schulung erhalten Sie die erforderlichen Kenntnisse, um den gesetzlichen Anforderungen gemäß § 14 Fahrerqualifizierungsnachweis zu entsprechen.

Inhalt:

Optimierung des Kraftstoffverbrauchs

Zielgruppe:

 enkerInnen von Omnibussen für die gewerbsmäßige Beförderung von Personen, L denen vor dem 10. September 2008 eine Berechtigung der Klasse D erteilt wurde und LenkerInnen von LKWs, denen vor dem 10. September 2009 eine Berechtigung der Klasse C/C1 erteilt wurde, haben zum gewerbsmäßigen Transport von Gütern, diese Weiterbildung nachzuweisen.

Voraussetzung:

Führerschein C/C1

Dauer:

7 Stunden

Kosten:

EUR 160,– inkl. Skripten und Praxisübung

Abschluss:

Bescheinigung über die Weiterbildung

Termine:

Eisenstadt

20.01.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Güssing

21.04.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Neusiedl

27.01.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

21.04.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Modul 2 – Anwendungen der Vorschriften und wirtschaftliches Umfeld (LKW) Ziel:

Mit dieser Schulung erhalten Sie die erforderlichen Kenntnisse, um den gesetzlichen Anforderungen gemäß § 14 Fahrerqualifizierungsnachweis zu entsprechen.

Inhalt:

Kenntnis der sozialrechtlichen Rahmenbedingungen und Vorschriften für den Kraft­verkehr, Kenntnis der Vorschriften für den Güterkraftverkehr sowie Kenntnis des wirtschaft­lichen Umfelds des Güterkraftverkehrs und der Marktordnung.

Zielgruppe:

 enkerInnen von LKWs, denen vor dem 10. September 2009 eine Berechtigung L der Klasse C/C1 erteilt wurde.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

127 31


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Voraussetzung:

Führerschein C/C1

Dauer:

7 Stunden

Kosten:

EUR 95,– inkl. Skripten

Abschluss:

Bescheinigung über die Weiterbildung

Termine:

Eisenstadt

03.02.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Güssing

05.05.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Neusiedl

03.02.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

05.05.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Modul 3 – Fahrzeugtechnik richtig anwenden

Ziel:

Mit dieser Schulung erhalten Sie die erforderlichen Kenntnisse, um den gesetzlichen Anforderungen gemäß § 14 Fahrerqualifizierungsnachweis zu entsprechen.

Inhalt:

Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf Grundlage der Sicherheitsregeln.

Zielgruppe:

 enkerInnen von Omnibussen für die gewerbsmäßige Beförderung von Personen, L denen vor dem 10. September 2008 eine Berechtigung der Klasse D erteilt wurde und LenkerInnen von LKWs, denen vor dem 10. September 2009 eine Berechtigung der Klasse C/C1 erteilt wurde, haben zum gewerbsmäßigen Transport von Gütern diese Weiterbildung nachzuweisen.

Voraussetzung:

Führerschein C/C1

Dauer:

7 Stunden

Kosten:

EUR 95,– inkl. Skripten

Abschluss:

Bescheinigung über die Weiterbildung

Termine:

Eisenstadt

17.02.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Güssing

26.05.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Neusiedl

10.02.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

26.05.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

128

www.bfi-burgenland.at

35


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Modul 4 – Humanfaktoren (Gütertransport)

Ziel:

Mit dieser Schulung erhalten Sie die erforderlichen Kenntnisse, um den gesetzlichen Anforderungen gemäß § 14 Fahrerqualifizierungsnachweis zu entsprechen.

Inhalt:

Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistung, Logistik

Zielgruppe:

 enkerInnen von LKWs, denen vor dem 10. September 2009 eine Berechtigung L der Klasse C/C1 erteilt wurde.

Voraussetzung:

Führerschein C/C1

Dauer:

7 Stunden

Kosten:

EUR 95,– inkl. Skripten

Abschluss:

Bescheinigung über die Weiterbildung

Termine:

Eisenstadt

03.03.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Güssing

09.06.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Neusiedl

17.02.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

09.06.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Modul 5 – Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen

Ziel:

 it dieser Schulung erhalten Sie die erforderlichen Kenntnisse, um den gesetzliM chen Anforderungen gemäß § 14 Fahrerqualifizierungsnachweis zu entsprechen.

Inhalt:

Fähigkeit zur Gewährleistung der Sicherheit der Ladung unter Anwendung der Sicherheits­vorschriften und durch richtige Benutzung des Fahrzeuges.

Zielgruppe:

LenkerInnen von LKWs, denen vor dem 10. September 2009 eine Berechtigung der Klasse C/C1 erteilt wurde.

Voraussetzung:

Führerschein C/C1

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

129 31


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Dauer:

7 Stunden

Kosten:

EUR 160,– inkl. Skripten und Praxisübung

Abschluss:

Bescheinigung über die Weiterbildung

Termine:

Eisenstadt

16.03.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Güssing

23.06.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Neusiedl

24.02.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

23.06..2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Zusatzmodul für Personenverkehr

Ziel:

 it diesem Erweiterungsmodul erhalten Sie die erforderlichen Kenntnisse, um den M gesetzlichen Anforderungen gemäß § 14 Fahrerqualifizierungsnachweis zu entsprechen.

Inhalt:

Wie im Modul 4 und 5 für Bus-LenkerInnen beschrieben

Zielgruppe:

 erufskraftfahrerInnen die bereits die gesamte Weiterbildung Güterverkehr B (35 Stunden) besucht haben und auch den Eintrag D 95 für die Personenbeförderung im Führerschein erhalten wollen.

Voraussetzung:

Gesamte Weiterbildung für Güterverkehr

Dauer:

7 Stunden

Kosten:

EUR 95,– inkl. Skripten

Abschluss:

Bescheinigung über die Weiterbildung

Termine:

Güssing

30.06.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

30.06.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

130

www.bfi-burgenland.at

35


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Weiterbildung Personenverkehr

Ziel:

 it dieser Schulung erhalten Sie die erforderlichen Kenntnisse, um den gesetzliM chen Anforderungen gemäß § 14 Fahrerqualifizierungsnachweis zu entsprechen.

Inhalt:

Modul 1 – Modern Driving Optimierung des Kraftstoffverbrauchs Modul 2 – Humanfaktoren Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistung, Logistik Modul 3 – Fahrzeugtechnik richtig anwenden Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf Grundlage der Sicherheitsregeln Modul 4 – Anwendungen der Vorschriften und wirtschaftliches Umfeld Kenntnis der sozialrechtlichen Rahmenbedingungen und Vorschriften für den Kraft­verkehr, Kenntnis der Vorschriften für den Personenverkehr sowie Kenntnis des wirtschaf­tlichen Umfelds des Personenkraftverkehrs und der Marktordnung. Modul 5 – Personenbeförderung und Ladungssicherung Fähigkeit zur Gewährleistung der Sicherheit und des Komforts der Fahrgäste, Fähigkeit zur Gewährleistung der Sicherheit der Ladung unter Anwendung der Sicherheitsvor­schriften und durch richtige Benutzung des Fahrzeuges.

Zielgruppe:

 enkerInnen von Omnibussen für die gewerbsmäßige Beförderung von Personen, L denen vor dem 10. September 2008 eine Berechtigung der Klasse D erteilt wurde.

Voraussetzung:

Führerschein D

Dauer:

7 Stunden / Modul

Kosten:

EUR 580,– bei Buchung der Gesamtweiterbildung

Abschluss:

Bescheinigung über die Weiterbildung

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

131 31


LOGISTIK / TRANSPORT / VERKEHR

Zusatzmodul für Güterverkehr

Ziel:

 it diesem Erweiterungsmodul erhalten Sie die erforderlichen Kenntnisse, um den M gesetzlichen Anforderungen gemäß § 14 Fahrerqualifizierungsnachweis zu entsprechen.

Inhalt:

Wie im Modul 2 und 5 für LKW-LenkerInnen beschrieben

Zielgruppe:

 erufskraftfahrerInnen die bereits die gesamte Weiterbildung Bus (35 Stunden) B besucht haben und auch den Eintrag C 95 für die Güterbeförderung im Führerschein erhalten wollen.

Voraussetzung:

Gesamte Weiterbildung für Personenverkehr

Dauer:

7 Stunden

Kosten:

EUR 95,– inkl. Skripten

Abschluss:

Bescheinigung über die Weiterbildung

Termine:

Güssing

15.09.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

15.09.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

132

www.bfi-burgenland.at

35


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

133 31


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

EBC*L European Business Competence Licence Das internationale Zertifikat für Wirtschaftskompetenz! Das Zertifikat „European Business Competence* Licence - Europäischer Wirtschaftsführerschein“ hat sich als international anerkannter Standard der wirtschaftlichen Bildung etabliert. Mit den drei Stufen A, B und C bietet der EBC*L die Möglichkeit, für jeden Karriereschritt genau jene praxisrelevante wirtschaftliche Kompetenz nachzuweisen, die im Wirtschaftsleben notwendig ist. Jede Stufe kann unabhängig voneinander absolviert werden, endet mit einer international standardisierten Prüfung und führt zur Ausstellung eines eigenen Zertifikats. Wer alle drei Stufen erfolgreich abgeschlossen hat, wird als EBC*L Certified Manager ausgezeichnet.

Stufe C: Führungswissen Stufe B: Planungswissen Stufe A: Betriebswirtschaftliches Kernwissen

134

www.bfi-burgenland.at

35


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT Einzelkurse mit Zertifikat Sie entscheiden, welche/s Modul/e Sie sich aneignen! Sie entscheiden, wann und wie Sie lernen! Sie entscheiden, wann Sie die Prüfung machen! Stufe A: Betriebswirtschaftliches Kernwissen A1

A2

BILANZ UND KENNZAHLEN

KOSTENRECHNUNG

A3 WIRTSCHAFTSRECHT

Stufe B: Planungswissen B1

B2

B3

MARKETING UND VERKAUF

INVESTITIONSRECHNUNG BUDGETIERUNG FINANZIERTUNG

BUSINESSPLAN STRATEGISCHE UND OPERATIVE PLANUNG

Stufe C: Führungswissen C1

C2

C3

PERSONALMANAGEMENT

LEADERSHIP

FÜHRUNG CASESTUDIES

Jede Stufe kann als Gesamtes absolviert werden oder auch nur das benötigte Modul oder die benötigten Module.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

135 31


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

Zielgruppen:

Stufe A Angesprochen werden hier alle interessierten Personen sowie Personen, die Schlüsselpositionen in einem Unternehmen einnehmen und kein wirtschaftliches Studium absolviert haben. Beispiele sind TechnikerInnen, MitarbeiterInnen im Verkauf oder der Verwaltung, ProjektmitarbeiterInnen usw. Stufe B Adressaten dieser Stufe B sind zusätzlich zu den Personengruppen der Stufe A ProjektleiterInnen, Führungskräfte, UnternehmerInnen und GründerInnen. Stufe C Diese Qualifizierungsstufe spricht vorrangig Führungskräfte in Unternehmen an oder Personen, die eine Führungsposition einnehmen sollen/werden.

Inhalt:

Stufe A • Ziele und Kennzahlen • Bilanzierung • Kostenrechnung • Wirtschaftsrecht Stufe B • Wirtschaftliche Planung • Wirtschaftlichkeits-Analysen • Projektplanung • Finanzplanung • Businessplan • Marketing und Verkauf Stufe C • Grundlagen der Führungsarbeit • Management von Personal • Führung von MitarbeiterInnen (Leadership) • Praxisfälle der Führung

Vorbereitung inkl. Unterlagen Zur Vorbereitung auf die Prüfung/en aller drei Stufen stehen basierend auf dem jeweiligen Lernzielkatalog ausgearbeitete Skripten zur Verfügung, die sich ideal für das Selbstlernstudium eignen und dadurch eine Vorbereitung unabhängig von Zeit und Raum ermöglichen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, zur Vorbereitung auf die Stufen A und B das vorhandene Wissen auf einer e-learning-Plattform zu vertiefen und zu festigen.

136

www.bfi-burgenland.at

35


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT Art der Prüfung:

Die Einzelprüfungen der Stufen A und B können ausschließlich online abgelegt werden, die Gesamtprüfung Stufe A und B kann auch in Papierform absolviert werden. Die Gesamtprüfung Stufe C erfolgt ausschließlich in Papierform, die Möglichkeit der Ablegung von Einzelprüfungen der Stufe C gibt es nicht.

EBC*L

Online

Stufe A – Modulprüfungen

X

Stufe A – Gesamtprüfung

X

Stufe B – Modulprüfungen

X

Stufe B - Gesamtprüfung

X

Stufe C - Gesamtprüfung

Schriftlich

Dauer Je 1 Stunde

X

3 Stunden Je 1 Stunde

X

3 Stunden

X

3 Stunden

Ort der Prüfung

Die Prüfungen können innerhalb der Bürozeiten (Mo-Do von 7.30 bis 16.00 Uhr und Fr von 7.30 bis 12.00 Uhr) im Servicecenter Oberwart abgelegt werden.

Kosten der Prüfung

Stufe A + B Modulprüfung online Modulprüfung online inkl. Skriptum und e-learning-Zugang Gesamtprüfung schriftlich Gesamtprüfung schriftlich inkl. Skriptum und e-learning-Zugang

EUR 95,EUR 125,EUR 195,EUR 315,-

Stufe C Gesamtprüfung schriftlich Gesamtprüfung schriftlich inkl. Skriptum und e-learning-Zugang

EUR 265,EUR 355,-

Auf Wunsch organisieren wir für Sie ein Einzelcoaching mit einem/einer erfahrenen TrainerIn, um das erworbene Wissen zu festigen und offene Fragen zu klären.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

137 31


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

ZertifizierteR MitarbeiterIn in der Buchhaltung

Ziel:

bewig-Zertifikat „ZertifizierteR MitarbeiterIn in der Buchhaltung“

Inhalt:

• Überblick über verschiedene Buchhaltungssysteme • Merkmale der doppelten Buchhaltung (Konto, Kontenrahmen, Buchungssätze) • Umsatzsteuer (Abgrenzung Vorsteuer/Umsatzsteuer, Steuersätze, Entstehung und Fälligkeit) • Verbuchung laufender Geschäftsfälle (Warenein-/verkauf, Versandspesen, Skonto, Rabatt, Löhne/Gehälter, Bankbuchungen, Anzahlung, Privatentnahmen, Eigenverbrauch)

Voraussetzung:

Keine bzw. testen Sie Ihr Wissen mit unseren Online-Einstufungstests auf www.bfi-burgenland.at

Dauer:

44 Unterrichtseinheiten

Prüfung:

Die Prüfung wird optional angeboten.

Kosten:

EUR 450,- inkl. Lehrbuch und Übungssoftware SbX, exkl. Prüfungsgebühr

Termine:

Mattersburg 06.02.2018 - 13.03.2018 DI, DO 11.09.2018 - 16.10.2018 DI, DO Oberwart 02.03.2018 - 24.03.2018 FR SA 28.09.2018 - 20.10.2018 FR SA

138

www.bfi-burgenland.at

finBASIC 18.00 - 22.00 Uhr 18.00 - 22.00 Uhr 16.00 - 20.00 Uhr 09.00 - 16.00 Uhr 16.00 - 20.00 Uhr 09.00 - 16.00 Uhr

35


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

bewig Prüfung - ZertifizierteR MitarbeiterIn in der Buchhaltung Ziel:

Ablegen der Prüfung „ZertifizierteR MitarbeiterIn in der Buchhaltung“

Inhalt:

Schriftliche Prüfung zu den Themen • Wirtschaftliches Rechnen • Grundlagen der Buchhaltung • Laufende Geschäftsfälle

Dauer:

1,5 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 95,-

Termine:

Mattersburg

15.03.2018 18.10.2018

DO DI

16.00 - 17.30 Uhr 16.00 - 17.30 Uhr

Oberwart

26.03.2018 22.10.2018

MO MO

16.00 - 17.30 Uhr 16.00 - 17.30 Uhr

finBASIC

ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Buchhaltung

Ziel:

bewig-Zertifikat „ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Buchhaltung“

Inhalt:

• Reisekosten (Verpflegung, Nächtigung, Fahrtkosten) • Auslandsgeschäfte (Import, Export, Fremdwährungsrechnung) • Einnahmen- und Ausgabenrechnung - zeitliche Zuordnung von Ausgaben, laufende Geschäftsfälle - regelmäßige Wiederkehr von Ausgaben, Brutto-/Nettomethode inkl. Unterschiede - Ist-Besteuerung, Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich • Bilanzlehre - Theorie, Anlagenbewertung, Rechnungsabgrenzung, Rückstellung - Forderungsbewertung, Warenbewertung

Voraussetzung:

Der Besuch von „ZertifizierteR MitarbeiterIn in der Buchhaltung“ ist zu empfehlen oder Sie verfügen bereits über gleichwertige Kenntnisse. Zusätzlich finden Sie unsere Online-Einstufungstests auf www.bfi-burgenland.at.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

139 31


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

Dauer:

44 Unterrichtseinheiten

Prüfung:

Die Prüfung wird optional angeboten.

Kosten:

EUR 450,- inkl. Lehrbuch und Übungssoftware SbX, exkl. Prüfungsgebühr

Termine:

Mattersburg

fin01

15.05.2018 - 19.06.2018 16.10.2018 - 22.11.2018

Oberwart 06.04.2018 - 28.04.2018 09.11.2018 - 01.12.2018

DI, DO DI, DO

18.00 - 22.00 Uhr 18.00 - 22.00 Uhr

FR SA FR SA

16.00 09.00 16.00 09.00

-

20.00 16.00 20.00 16.00

Uhr Uhr Uhr Uhr

bewig Prüfung - ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Buchhaltung Ziel:

Ablegen der Prüfung „ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Buchhaltung“

Inhalt:

Schriftliche Prüfung zu den Themen • Basiswissen Buchhaltung • Laufende Geschäftsfälle • Einnahmen- und Ausgabenrechnung • Bilanzlehre

Dauer:

2 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 135,–

Termine:

Mattersburg

21.06.2018 27.11.2018

DO DO

16.00 - 18.00 Uhr 16.00 - 18.00 Uhr

Oberwart

30.04.2018 03.12.2018

MO MO

16.00 - 18.00 Uhr 16.00 - 18.00 Uhr

140

www.bfi-burgenland.at

fin01

35


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

Buchhaltung mit EDV

Ziel:

Arbeiten mit dem Buchhaltungsprogramm BMD

Inhalt:

• Grundlagen der PC-Datenverarbeitung • Organisation der Stammdaten • Anlage von Sach-, Lieferanten- und Kundenkonten • Steuerschlüssel • Verbuchung laufender Geschäftsfälle • Offene-Posten-Auswertung • Monatsabschluss (Kontoblätter, Summen und Saldenlisten, Bilanz, GuV) • UVA Datensicherung

Voraussetzung:

Buchhaltungskenntnisse und Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC

Dauer:

20 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 190,–

Termine:

Mattersburg

26.02.2018 - 26.03.2018 05.11.2018 - 03.12.2018

MO MO

18.00 - 22.00 Uhr 18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

27.03.2018 - 10.04.2018 23.10.2018 - 08.11.2018

DI, DO DI, DO

18.00 - 22.00 Uhr 18.00 - 22.00 Uhr

ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Personalverrechnung Ziel:

bewig-Zertifikat „ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Personalverrechnung“

Inhalt:

• Allgemeine Grundlagen Einteilung der ArbeitnehmerInnen, Gesetze, Kollektivverträge, Betriebsvereinbarungen, Dienstvertrag, Dienstzettel • Innerbetriebliche und außerbetriebliche Abrechnung, Lohnkonto, Aufzeichnungen • Sozialversicherung Geltungsbereich, Meldung, Selbstabrechnung, Vorschreibung, Beitragsgruppen, Höchstbeitragsgrundlagen, Verringerung, freie DienstnehmerInnen, geringfügig Beschäftigte • Lohnsteuer Bemessungsgrundlage, Absetzbeträge, Werbungskosten, Sachbezüge • Zulagen, Zuschläge Überstunden, SFN-Zuschläge, SEG-Zulagen • Sonderzahlungen Arbeitsrecht, Abgabenrecht

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

141 31


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

Voraussetzung:

Keine

Dauer:

68 Unterrichtseinheiten

Prüfung:

Die Prüfung wird optional angeboten.

Kosten:

EUR 760,- inkl. Lehrbuch mit Praxisteil von WIKU-Training, exkl. Prüfungsgebühr

Termine

Mattersburg 02.03.2018 - 07.04.2018 FR SA 24.08.2018 - 29.09.2018 FR SA Oberwart 19.01.2018 - 24.02.2018 FR SA 09.11.2018 - 15.12.2018 FR SA

pers01 16.00 09.00 16.00 09.00

-

20.00 16.00 20.00 16.00

Uhr Uhr Uhr Uhr

16.00 09.00 16.00 09.00

-

20.00 16.00 20.00 16.00

Uhr Uhr Uhr Uhr

Neu

bewig Prüfung - ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Personalverrechnung Ziel:

Ablegen der Prüfung „ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Personalverrechnung“

Inhalt:

Schriftliche Prüfung zu den Themen • Basiswissen Personalverrechnung • Sozialversicherung • Lohnsteuer • Zulagen, Zuschläge • Sonderzahlungen

Dauer:

1,5 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 130,–

Termine:

142

www.bfi-burgenland.at

Mattersburg 09.04.2018 01.10.2018 Oberwart 26.02.2018 17.12.2018

pers01

MO MO

16.00 - 17.30 Uhr 16.00 - 17.30 Uhr

MO MO

16.00 - 17.30 Uhr 16.00 - 17.30 Uhr

35


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

ZertifizierteR PersonalverrechnerIn

Ziel:

Bewig-Zertifikat „ZertifizierteR PersonalverrechnerIn“

Inhalt:

• Altersteilzeit, Arbeitsmarktservice, Lohnpfändung, Insolvenz, Mutterschutz, NeuFöG • Arbeitsordnung und Rechtsordnung, Bescheide, Rechtsmittel, Haftung, Rechtsansprüche • Aufbewahrungspflichten, Aufzeichnungspflichten, Auftraggeber-Haftungsgesetz • Strafbestimmungen im Bereich des Sozialversicherungs- und Abgabenrechts • Betriebsrat, Betriebsvereinbarungen • Beendigung von Dienstverhältnissen (Bezugsansprüche und deren Behandlung) • GPLA, Kurzarbeit, Jubiläumsgelder, Karenz, Präsenz- und Zivildienst, Elternteilzeit • Krankenstand, - entgeld, Urlaub und Pflegefreistellung, steuerfreie Einkünfte • Reisekosten, Schwerarbeit, Sonderausgaben, Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer • Lohnzettel und Beitragsgrundlagennachweis, Meldepflicht, Auskunftspflicht, Pensionisten • Einnahmen- und Ausgabenrechnung (Zufluss-/Abflussprinzip, laufende Geschäftsfälle) • Doppelte Buchführung, Bilanzierungsvorschriften im Unternehmens- und Steuerrecht • GOB, Buchführungspflicht, Pensionsvorsorge, Rückstellung im Zusammenhang mit Personal und Sozialversicherung

Voraussetzung:

Grundkenntnisse in der Personalverrechnung bzw. ist das Seminar „ZertifizierteR Fachfrau/Fachmann in der Personalverrechnung“ zu empfehlen

Dauer:

84 Unterrichtseinheiten

Prüfung:

Die Prüfung wird optional angeboten.

Kosten:

EUR 870,- inkl. Lehrbuch mit Praxisteil von WIKU-Training, exkl. Prüfungsgebühr

Termine:

Mattersburg 13.04.2018 - 19.05.2018 02.11.2018 - 15.12.2018

FR SA FR SA

15.00 08.30 15.00 08.30

-

21.00 16.30 21.00 16.30

Uhr Uhr Uhr Uhr

Oberwart 02.03.2018 - 07.04.2018 14.09.2018 - 20.10.2018

FR SA FR SA

15.00 08.30 15.00 08.30

-

21.00 16.30 21.00 16.30

Uhr Uhr Uhr Uhr

pers02

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

143 31


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

bewig Prüfung - ZertifizierteR PersonalverrechnerIn

Ziel:

Ablegen der Prüfung „ZertifizierteR PersonalverrechnerIn“

Inhalt:

Schriftliche Prüfung zu den Themen • Personalverrechnung • Einnahmen- und Ausgabenrechnung • Doppelte Buchführung • Bürgerliches Recht • Unternehmensrecht • Steuerrecht • Arbeits- und Sozialrecht • Verfahrensrecht

Dauer:

3 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 190,–

Termine:

Mattersburg

22.05.2018 17.12.2018

DI MO

16.00 - 19.00 Uhr 16.00 - 19.00 Uhr

Oberwart

09.04.2018 22.10.2018

MO MO

16.00 - 19.00 Uhr 16.00 - 19.00 Uhr

144

www.bfi-burgenland.at

pers02

35


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

Personalverrechnung Aktuelle Änderungen und Neuerungen

Ziel:

Sie wollen sich im Dschungel der neuen Gesetze und Vorschriften zurechtfinden? Nach Besuch dieses Seminars sind Sie auf dem neuesten Informationsstand in der Personalverrechnung. Durch Vortrag, Erfahrungsaustausch und Diskussionen über die aktuellen Neuerungen und gesetzlichen Änderungen, wissen Sie alles, was Sie brauchen, um im Personalverrechnungsalltag top informiert zu sein.

Inhalt:

Änderungen und Neuerungen in den Bereichen • Arbeitsrecht • Sozialversicherungsrecht • Steuerrecht

Voraussetzung:

Personalverrechnungskenntnisse in Theorie und Praxis

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 100,–

Termine:

Mattersburg

26.01.2018

FR

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

19.01.2018

FR

08.00 - 16.00 Uhr

Personalverrechnung am PC

Ziel:

Arbeiten mit dem Personalverrechnungsprogramm BMD

Inhalt:

• Grundlagen der PC-Datenverarbeitung • Organisation der Stammdaten • monatliche Abrechnungen • Sonderfälle der Abrechnung • Diverse Auswertungen (Lohnkonto, SV-Meldung, Fibu-Belege, Lohnzettel) • Datensicherung

Voraussetzung:

Personalverrechnungskenntnisse und Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC

Dauer:

20 Unterrichtseinheiten

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

145 31


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

Kosten:

EUR 195,-

Termine:

Mattersburg 19.02.2018 - 05.03.2018 MO, MI 01.10.2018 - 15.10.2018 MO, MI Oberwart 16.04.2018 - 02.05.2018 MO, MI 29.10.2018 - 14.11.2018 MO, MI

18.00 - 22.00 Uhr 18.00 - 22.00 Uhr 18.00 - 22.00 Uhr 18.00 - 22.00 Uhr

Projektmanagement Modul 1

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Projektmanagementmethoden sind in zahlreichen Anwendungsbereichen einsetzbar • Produkt- und Organisationsentwicklung • Marketingprogramme • IT-Projekte Im Projektmanagementlehrgang erlernen Sie praxisnah aktuelle, nachhaltige Methoden und Techniken für Projekte in allen Unternehmensbereichen. Durch die gezielte Anwendung der Instrumente und Techniken des Projektmanagements sichern Sie sich im immer schneller werdenden Wettbewerb den Vorsprung an Innovation und Wirtschaftlichkeit.

Ziel:

 ie erwerben das notwendige Wissen, um alle wesentlichen Elemente im ProjektS management anzuwenden und umzusetzen. Der Lehrgang bietet eine optimale Vorbereitung auf die PMA-Zertifizierung. Optional Ein anschließender Vorbereitungslehrgang (Modul 2), der auch ein Selbststudium beinhaltet, ermöglicht die Teilnahme an der PMA-Prüfung. Das Modul 2 wird mit einer zweiteiligen Abschlussprüfung (österreichweit anerkanntes Zertifikat) abgeschlossen.

Inhalt:

Projekte und Projektmanagement • Projekte und Projektarten • Projektmanagementprozesse • Systemtheorie, Projektmanagement • Projekterfolgskriterien • Projektqualität Projektkontext Analyse • Dimensionen des Projektkontextes • Projektumweltanalyse • Business Case • Projektmarketing

146

www.bfi-burgenland.at

35


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

Projektorganisation • Projektorganisationsformen • Projektrollen, Teamarbeit • Führung in Projekten • Projektkultur, Kommunikation Projektplanung • Projektziele, Objektstrukturplan • Betrachtungsobjekte, Strukturplan • Arbeitspaketspezifikation • Projektphasen, Projekttermine • Projektressourcen, Projektkosten • Projektfinanzmittel, Projektrisiken • Projektfunktionsdiagramm Projektkoordination • Kommunikation zur Koordination • Protokolle Projektcontrolling • Change Management • Projektfortschrittsberichte • Earned Value Analyse • Adaption der Projektpläne Bewältigung einer Projektkrise • Ursachenanalyse • Szenariotechnik • Bewältigungsstrategie und Maßnahmen Methoden zum Projektabschluss • Projektkontext und Projektabschluss • Beurteilungen des Projekts, Projektteams Software im Projektmanagement • MS-Project • MS-Visio • MS-Office

Voraussetzung:

• gute MS-Office Anwenderkenntnisse • abgeschlossene Berufsausbildung, Berufserfahrung und/oder Projekterfahrung von Vorteil • betriebswirtschaftliches Grundwissen

Dauer:

48 Unterrichtseinheiten / 6 Tage

Kosten:

EUR 955,–

Termin:

Oberwart 16.02.2018 - 03.03.2018

FR SA

14.00 - 21.00 Uhr 09.00 - 18.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

147 31


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

Projektmanagement Modul 2 Vorbereitung PMA-Zertifizierung

Die Zertifizierung ist ein zentrales Instrument zur Sicherung einer einheitlichen Qualität in den Projektmanagement-Zertifizierungsprogrammen der nationalen Projektmanagement Vereinigungen, um gemeinsame Projektmanagement-Standards zu gewährleisten. Zu diesem Zweck hat die IPMA die ICB-IPMA Competence Baseline herausgegeben.

Ziel:

 ie pm-baseline bietet eine umfassende Darstellung des Projektmanagements und D der projektorientierten Organisation. Die Erklärung der wesentlichen Elemente sowie die Weitergabe der Literaturhinweise zum Aneignen dieses Wissens sind gewährleistet.

Inhalt:

PMA- Zertifizierung • pm-baseline • Grundlagenwissen der Betriebswirtschaft • praxisbezogene Fallbeispiele laut Prüfungsvorgaben • Abstimmung der Prüfung

Voraussetzung:

Positiv abgeschlossenes professionelles Projektmanagement (Modul 1)

Dauer:

40 Unterrichtseinheiten / 5 Tage Selbststudium 8 Unterrichtseinheiten / 1 Tag für die Prüfungsabstimmung

Kosten:

Lehrgangskosten: Prüfungskosten:

Termin:

Oberwart 05.10.2018 - 20.10.2018

EUR 955,– EUR 144,– FR SA

14.00 - 21.00 Uhr 09.00 - 18.00 Uhr

Business-Korrespondenz

Bringen Sie frischen Wind in Ihren Schriftverkehr

Ziel:

148

Ihre Korrespondenz ist Ihre Visitenkarte. Sie zeigt, wie professionell und kundenorientiert ein Unternehmen arbeitet und kommuniziert. Erlernen Sie die Grundlagen der schriftlichen Kommunikation und professionalisieren Sie so den Umgang mit Ihren KundInnen.

www.bfi-burgenland.at

35


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT Inhalt:

Aktuelle Rechtschreibung • Überblick über die neuen Regeln der reformierten Rechtschreibung • Praktische Übungsbeispiele zu Satzbau und Grammatik Schriftverkehr • Aktuelle Normen und Standards gemäß ÖNORM A 1080 • Geschäftsbriefe und E-Mails • Inhalt und Layout eines professionellen Geschäftsbriefes • Dos und Don`ts schriftlicher Kommunikation • Beispiele aus der Praxis

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 100,–

Termine:

Eisenstadt

20.02.2018 + 01.03.2018

DI, DO

Güssing 15.09.2018 SA Mattersburg 09.11.2018 FR Oberwart 15.09.2018 SA

18.00 - 22.00 Uhr 09.00 - 17.00 Uhr 13.00 - 21.00 Uhr 09.00 - 17.00 Uhr

Effiziente Büroorganisation

Businessaufgaben erfolgreich bewältigen

Ziel:

Sie lernen erfolgreiche Techniken und Organisationsformen kennen und umsetzen. Dieses Seminar zeigt Ihnen Wege auf, wie Sie Ihre täglichen Agenden effektiv organisieren und dabei Ihre Zeit bestmöglich nutzen. Sie setzen sich mit den Stärken und Schwächen Ihres persönlichen Arbeitsstils auseinander.

Inhalt:

Arbeitsorganisation • Optimierende Gestaltung des Arbeitsplatzes • Persönliche Arbeitsorganisation • Organisation und Planung nach Prioritäten • Dokumentenmanagement • Tipps für dauerhafte Ordnung und nachhaltigen Zeitgewinn Zeitmanagement • Perfektes Zeit- und Selbstmanagement • Selbstorganisation • Zeit- und Aufgabenplanung • Störfaktoren und „Zeitdiebe“ im Arbeitsalltag

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

149 31


MANAGEMENT / WIRTSCHAFT

Voraussetzung:

EDV-Kenntnisse (MS Office)

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 100,-

Termine:

Eisenstadt

06.11.2018 + 15.11.2018

DI, DO

18.00 - 22.00 Uhr

Güssing 27.01.2018 SA 17.11.2018 SA Mattersburg 26.01.2018 FR

09.00 - 17.00 Uhr 09.00 - 17.00 Uhr

Neusiedl

09.00 - 17.00 Uhr

04.10.2018

FR

09.00 - 17.00 Uhr

Meetings und Tagungen professionell gestalten

Ziel:

Verwandeln Sie durch strukturiertes Vorgehen selbst alltägliche Tagungen und Sitzungen in Veranstaltungen, die noch lange in Erinnerung bleiben.

Inhalt:

Struktur, Planung, Vorbereitung und Durchführung sind wesentliche Faktoren, um ein Meeting, eine Konferenz oder ein Event zum Erfolg zu führen. Durch eine gezielte Bedarfserhebung sowie eine klare Aufgabenverteilung und Kommunikation kann ein optimaler Ablauf gewährleistet werden. In diesem Seminar lernen Sie Meetings zielklar, ergebnisorientiert und lebendig zu gestalten.

Voraussetzung:

Berufserfahrung im Bürobereich

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 100,–

Termine:

Eisenstadt

28.04.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Güssing

10.02.2018 01.12.2018

SA SA

09.00 - 17.00 Uhr 09.00 - 17.00 Uhr

Mattersburg

09.04.2018

MO

09.00 - 17.00 Uhr

150

www.bfi-burgenland.at

35


PÄDAGOGIK / BERATUNG

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

151 31


LEHRE MIT/MATURA PÄDAGOGIK BERATUNG

KindergartenhelferIn

Ziel:

 rwerb von Grundkenntnissen in Pädagogik, Didaktik und Psychologie zur AusE übung der Tätigkeit als KindergartenhelferIn.

Inhalt:

• Didaktik und Praxis • Pädagogik • Entwicklungspsychologische Grundlagen • Gesundheitslehre • Unfallverhütung und Erste Hilfe (inkl. Kindernotfälle) • Kommunikation und Verhaltenstraining • Gesprächsführung und Konfliktmanagement • Supervision • Rechtliche Grundlagen • Vorstellung und Präsentation Verein Tagesmütter Burgenland

Zielgruppe:

• HelferInnen, die bereits in Kindergärten beschäftigt sind • Personen, die mit der Qualifikation als KindergartenhelferIn einsteigen wollen

Voraussetzung:

• Vollendetes 18. Lebensjahr • Körperliche und geistige Eignung (Ärztliches Attest) • Unbescholtenheit (Strafregisterbescheinigung) • Erfolgreich abgeschlossene Schulpflicht (8. Schulklasse) • Motivationsschreiben und Lebenslauf

Dauer:

Berufsbegleitend: 2 Abende pro Woche 25 Wochen á 8 Unterrichtseinheiten, zusätzlich Wochenendblocks. Es besteht an einzelnen Standorten nach Bedarf auch die Möglichkeit in Form von Tages­seminaren den Abschluss zu erlangen. Theorie: Praktikum:

240 Unterrichtseinheiten 160 Stunden (8 Wochen zu 20 Stunden)

Kosten:

EUR 1.550,–

Abschluss:

In Form einer schriftlichen Projektarbeit inklusive Präsentation mit Abschlussgespräch.

Infoveranstaltung: Montag, 10.09.2018, von 18.30 - 22.00 Uhr im BFI Oberwart

152

www.bfi-burgenland.at

35


PÄDAGOGIK / BERATUNG Termine:

Eisenstadt 20.02.2018 - 25.10.2018

DI, DO FR, SA

18.00 - 22.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Güssing 05.03.2018 - 03.10.2018 Mattersburg 17.09.2018 - 03.04.2019

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Neusiedl 17.09.2018 - 30.11.2018 Oberwart 15.10.2018 - 03.07.2018

MO-FR

MO, MI 18.00 - 21.30 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

MO, MI 18.30 - 22.00 Uhr

Neu

Care for Kids – Kinderbetreuungskurs

Ziel:

Der Kinderbetreuungskurs vermittelt die Grundlagen für die Anforderungen als pädagogisch qualifizierte Betreuungsperson und erfüllt die Regelungen zur steuerlichen Absetzbarkeit gemäß dem Bundesministerium für Finanzen (BMF).

Inhalt:

Modul 1: Entwicklungspsychologische Grundlagen, Pädagogische Herausforderungen in der Praxis Modul 2: Kommunikation, Konfliktregelung, Motivation, Animation, Lernförderung Modul 3: Unfallverhütung, Erste Hilfe bei Säuglingen und Kleinkindern

Zielgruppe:

• Personen, die sich ein Grundwissen und Sicherheit im Umgang mit Babys und Kindern aneignen wollen • Au-Pair-Kräfte

Voraussetzung:

• Vollendetes 18. Lebensjahr • Erste-Hilfe-Grundkurs (16 Stunden)

Dauer:

35 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 195,– Hinweis: Bereits als Betreuungsperson Tätige, die aufgrund der alten Regelung einen Kurs im Ausmaß von 8 bis 16 Stunden vorweisen, erhalten eine Anrechnung und müssen nur mehr die Module 2 und 3 belegen.

Termine:

Eisenstadt 06.04.2018 - 21.04.2018 Oberwart 09.03.2018 - 24.03.2018 21.09.2018 - 06.10.2018

FR SA

14.00 - 20.00 Uhr 09.00 - 17.00 Uhr

FR SA FR SA

14.00 09.00 14.00 09.00

-

20.00 17.00 20.00 17.00

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

Uhr Uhr Uhr Uhr

153 31


LEHRE MIT/MATURA PÄDAGOGIK BERATUNG

Ausbildung zum/zur zertifizierten FachtrainerIn Diplomausbildung nach EN ISO 17024

Ziel:

Der Bildungsmarkt erfordert bestens geschultes Trainingspersonal, das seine Kompetenz im Training aktiv umsetzen und mit einem entsprechenden Qualitätsnachweis formal belegen kann. Die KursteilnehmerInnen erlernen ihr Fachwissen für Vorträge und Präsentationen entsprechend aufzubereiten, die Planung einer Schulungsmaßnahme zu erstellen und das Fachwissen an eine Lerngruppe verständlich zu vermitteln. Der Lehrgang bietet eine solide Basis, um als selbstständige/r TrainerIn tätig zu werden.

Inhalt:

Modul 1: Grundlagen des Trainings • Berufsbild und Lehrgangszielsetzung • Die Aufgaben eines Trainers/einer Trainerin • Gender Mainstreaming/Diversity Grundsätze in der Didaktik • Lerntheorien Modul 2: Präsentation und Medieneinsatz • Rhetorische Grundlagen • Aufbau einer Präsentation • Sicherheit beim Präsentieren Modul 3: Kurs- und Seminargestaltung • Die Seminarplanung • Die Methodenwahl • Die Anmoderation von Methoden Modul 4: Persönliche Leitungskompetenz und Methoden • Einblick in die Gruppendynamik aus Leitungssicht • Einblick ins Konfliktmanagement in Seminaren • Der persönliche/individuelle Führungsstil Modul 5: Spezialisierungen Die angeführten Themenblöcke sind mögliche Inhalte und als Wahlinhalte zu verstehen. • Gruppendynamik • Konfliktmanagement • Leitung/Führung von Gruppen • TrainerInnen – Marketing und Praxis • Besonderheiten des Fachtrainings • E-Learning-Elemente • Einblick in berufsnahe Disziplinen und Abgrenzung • Vom Trainer/Von der Trainerin zum Speaker Modul 6: Vertiefung und Transfer In diesem Modul können Themen aus den vorangegangenen Modulen wiederholt, vertieft oder zusammengeführt werden. Dieses Modul kann auch dazu genutzt werden, die Querschnittsthemen isoliert zu betrachten oder zu vertiefen. Im Gegensatz zum Spezialisierungsmodul sollen hier keine neuen Inhalte eingebracht werden. Hauptaugenmerk dieses Moduls ist der runde Abschluss des Lehrganges. • Wiederholung bzw. Vertiefung der Inhalte aus den Modulen 1 - 5 • Sicherung des eigenen Lernerfolges bzw. Lehrgangsabschluss

154

www.bfi-burgenland.at

35


PÄDAGOGIK / BERATUNG

Modul 7: Abschluss und Prüfung (gemäß SystemCert) • Prüfungsvorbereitung • Prüfung Der Lehrgang ist bei der Weiterbildungsakademie (wba) akkreditiert und wird mit 9 ECTS-Punkten bewertet.

Voraussetzung für die Prüfung:

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung beinhalten drei Punkte, die nachfolgend näher beschrieben werden: • Ausbildung und berufliche Praxis • Absolvierung des FachtrainerInnenlehrganges oder Nachweis einer gleichwertigen Qualifizierung • Erstellung und Abgabe einer Praxisarbeit

Prüfung:

Die Prüfung als Basis der Zertifizierung beinhaltet drei Punkte, welche alle positiv absolviert werden müssen und die nachfolgend beschrieben werden: • Präsentation der Praxisarbeit (Durchführung einer Live Sequenz) • Verständnisfragen • Schriftliche Prüfung (Multiple Choice Test)

Dauer:

112 Unterrichtseinheiten - berufsbegleitend

Kosten:

EUR 1.950,- exkl. Zertifikat Für die Ausstellung des Personenzertifikates „FachtrainerIn“ werden von der SystemCert ZertifizierungsGmbH EUR 115,- (exkl. 20% Mwst.) verrechnet.

Termine:

Mattersburg 09.03.2018 - 09.06.2018 Oberwart 21.09.2018 - 12.01.2019

FR SA

13.00 - 20.20 Uhr 09.00 - 17.00 Uhr

FR-SA

09.00 - 17.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

155 31


LEHRE MIT/MATURA PÄDAGOGIK BERATUNG

WEITERFÜHRENDE SEMINARE ZUM/ZUR ZERTIFIZIERTEN FACHTRAINER/IN Diese Seminare richten sich an Trainer und Trainerinnen, die in der Erwachsenenbildung bzw. im arbeitsmarktpolitischen Kontext tätig sind. Da nach amerikanischen Studien über den Erfolg von gemischtgeschlechtlichen Teams berichtet wurde und dieses Thema auch heute immer mehr in den Mittelpunkt rückt, bieten diese Seminare eine ideale Grundlage, einen Einblick in die Gender-Didaktik zu gewinnen.

Grundlagen der Pädagogik und Andragogik Kompetenzen rund ums Thema Lernen

Ziel:

In diesem Seminar eigenen Sie sich das nötige bildungstheoretische Grundwissen an, um kompetent Bildungsangebote zu erstellen. Sie setzen sich mit pädagogischen, andragogischen und bildungspolitisch relevanten Fragestellungen auseinander. Sie reflektieren über die eigene Lernbiografie und entwickeln ein tiefgehendes Verständnis rund um Bildungs- und Lernprozesse. Die Seminarinhalte sind speziell auf die Erwachsenenbildung abgestimmt und untermauern Ihre Tätigkeit in der Bildungsbranche.

Inhalt:

• Pädagogik und Andragogik: Begriffsdefinition und theoretische Ansätze • Menschenbild, Erziehung und Sozialisation • Bildungstheorien und Bildungsbegriffe • Lernen und Lerntheorien • Theoriegestützte Auseinandersetzung mit der eigenen Lernbiografie • Bildung und Erwachsenenbildung im Rahmen von Modernisierungsprozessen • Sie erwerben ein Grundverständnis für alle relevanten Vorgänge im Bildungsbereich • Sie verfügen über grundlegende bildungstheoretische Kompetenzen

Zielgruppe:

• (angehende) TrainerInnen • AusbilderInnen • BildungsberaterInnen • ProjektleiterInnen • MitarbeiterInnen im Bereich der Bildungsorganisationen

Voraussetzung:

Interesse am Thema Diese Fortbildung ist mit 1 ECTS-Punkten im Rahmen der Weiterbildungsakademie Österreich akkreditiert (Bildungstheoretische Kompetenz).

Dauer: Kosten:

16 Unterrichtseinheiten

Termin:

Oberwart

156

www.bfi-burgenland.at

EUR 250,– 12.10.2018 + 13.10.2018

FR, SA

09.00 - 17.00 Uhr

35


PÄDAGOGIK / BERATUNG

Grundlagen des Bildungsmanagements Vom Programmentwurf bis zur Evaluierung

Schon einmal nachgedacht, warum Bildungsprogramme so aussehen wie sie aussehen? Viele Einflussfaktoren wirken schon im Vorfeld einer Seminarumsetzung. Von der Trendbeobachtung über den allgemeinen Bildungsauftrag einer Institution bis hin zur Suche und Beauftragung von passenden ReferentInnen sind viele Entscheidungen zu treffen und die Konsequenzen derselben zu berücksichtigen. Letztendlich gibt eine gut geplante Evaluierung auf inhaltlicher-methodischer, finanzieller und zwischenmenschlicher Ebene Auskunft darüber wie erfolgreich das Bildungsmanagement umgesetzt wurde.

Inhalt:

• Programmentwurf, Recherche und erste Schritte der Evaluierungsplanung • Vom Programmentwurf zur konkreten Projektidee • Methoden der Kalkulation und Finanzsteuerung • Bildungsmanagement als Führungsaufgabe • Die Suche nach den passenden Akteuren • Der Einfluss von Öffentlichkeitsarbeit und Ortswahl • Programmbegleitung zur Qualitätssicherung • Zufriedenheiten von Lernenden, Lehrenden und anbietender Organisation • Evaluierung mit vielen Perspektiven

Zielgruppe:

• TrainerInnen • ProjektleiterInnen • MitarbeiterInnen im Bereich der Bildungsorganisationen

Voraussetzung:

Einblick in die Seminarorganisation Diese Fortbildung ist mit 1,5 ECTS-Punkten im Rahmen der Weiterbildungsakademie Österreich akkreditiert (Managementkompetenz von Bildungsveranstaltungen).

Dauer: Kosten:

EUR 300,–

Termin:

Oberwart

24 Unterrichtseinheiten

09.03.2018 - 23.03.2017

FR

09.00 - 17.00 Uhr

Beratungskompetenz in der Trainingsarbeit

Ob bei der individuellen Karriereberatung, der Lernbegleitung oder der Beratung in Veränderungsprozessen – an die Kommunikations- und Beratungsfähigkeit von TrainerInnen werden hohe Anforderungen gestellt. Mit Hilfe praxisorientierter Übungen und Beispiele erfahren Sie in dieser Fortbildung, wie Sie Ihre TeilnehmerInnen ergebnisorientiert beraten. Sie reflektieren unterschiedliche Beratungssituationen und Ihre Rolle als BeraterIn. Mit der Stärkung Ihrer individuellen Beratungskompetenz erhöhen Sie nicht zuletzt die Akzeptanz der eigenen Tätigkeit bei Entscheidern und Beteiligten.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

157 31


LEHRE MIT/MATURA PÄDAGOGIK BERATUNG

Inhalt:

• Theorie und Methodik der lösungs- und zielorientierten Gesprächsführung und Beratung • Ausgewählte Beratungsmodelle • Einführung in die Fragetechniken • Gesprächsführung im Beratungsprozess • Konfliktlösung im Gespräch • Ressourcenorientierte und zielorientierte Kommunikation • Lösungsorientierter Zugang in Veränderungsprozessen

Zielgruppe:

• TrainerInnen • ReferentInnen • Vortragende

Voraussetzung:

Grundqualifikationen im Bereich der Trainingsarbeit (wie z. B. zertifizierte FachtrainerInnen usw.) Diese Fortbildung ist mit 1,5 ECTS-Punkten im Rahmen der Weiterbildungsakademie Österreich akkreditiert (Beratungskompetenz).

Dauer: Kosten:

24 Unterrichtseinheiten

Termin:

Oberwart

EUR 300,– 13.04.2018 - 27.04.2018

FR

12.00 - 20.00 Uhr

Umgang mit verhaltensauffälligen KlientInnen

Die Anforderungen an Angehörige und Fachkräfte in Einrichtungen der Behindertenarbeit, im Bereich der (Kranken) Pflege und der psychosozialen Dienste nehmen seit Jahren zu. Fachkräfte und Angehörige zeigen sich bei Krisen, Konflikten und Verhaltensauffälligkeiten stark belastet und fühlen sich überfordert.

Inhalt:

Teil 1: • „Ich in Beziehung“- Eigenreflexion • Wie kommuniziere ich mit mir selbst und mit anderen? • Was ist meine Motivation in Beziehung zu treten? (Interesse, Neugier, Muss,..) • Welche Erfahrungen habe ich gemacht? • Wie ist meine Art zu sprechen, welches Handeln und Verhalten prägten mich? Teil 2: • Analyse des Ist-Zustandes • Wo stehe ich? - Problematiken, Ängste, Sorgen und Wünsche • Was sind meine persönlichen Qualitäten, Ressourcen und Grenzen? • Welche Rolle nehme ich ein? • Wie geht es mir in meiner aktuellen Situation?

158

www.bfi-burgenland.at

35


PÄDAGOGIK / BERATUNG

Teil 3: • Fallsupervision - Vorstellung eines konkreten Falles, einer schwierigen Arbeitssituation • Erarbeitung von praxisnahen Lösungsansätzen • Berücksichtigung der individuellen Situation • Umgang mit vorgegebenen Strukturen seitens der Institution/des Arbeitgebers bzw. in meinem privaten Umfeld • Auseinandersetzung mit Fragen in Bezug auf problematische Situationen (Was ist meine Verantwortung? Welche Aufgaben habe ich zu erfüllen? Was kann ich leisten? Wo sind meine eigenen Grenzen?)

Zielgruppe:

• MitarbeiterInnen aus allen Bereichen der Behindertenarbeit, der (Kranken-) Pflege und der psychosozialen Dienste • MitarbeiterInnen von Freiwilligendiensten • Angehörige

Dauer:

8 Unterrichtseinheiten (1 Tag) oder 16 Unterrichtseinheiten (2 Tage) inkl. Fallsupervision

Kosten:

EUR 149,– (1 Tag) EUR 285,– (2 Tage)

Termin:

Oberwart

14.09.2018

FR

09.00 - 17.00 Uhr

Neu

„Kompetenzen erkennen und feststellen Competence Profile Basic“ Ob bei der individuellen Karriereberatung, der Lernbegleitung oder der Beratung in Veränderungsprozessen – an die Kommunikations- und Beratungsfähigkeit von TrainerInnen werden hohe Anforderungen gestellt. Informelles Wissen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Mit Hilfe praxisorientierter Übungen und Beispiele erfahren Sie in dieser Fortbildung, wie Sie Ihre TeilnehmerInnen kompetenzorientiert beraten, indem sie ihr eigenes Kompetenzprofil erarbeiten.

Inhalt:

• Theorie und Methodik der kompetenzorientierten Beratung • Persönlicher Nutzen • Biographische Sammlung, Erfahrungen und Veränderungen • Fähigkeiten und Eigenschaften beschreiben • Werte, Haltungen, Ideale aufgreifen • Sammeln, Ordnen, Bewerten, Ziele festlegen, Formulieren • Arbeitsprozess reflektieren und formal abschließen

Zielgruppe:

Zusatzqualifikation für TrainerInnen, Coaches und Personen, die im arbeitsmarktpolitischen Kontext tätig sind

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

159 31


LEHRE MIT/MATURA PÄDAGOGIK BERATUNG

Dauer: Kosten:

21 Unterrichtseinheiten zzgl. Praxisarbeit „Selbstprofil“

Termine:

Oberwart

EUR 370,– 07.03.2018 - 21.03.2018 12.09.2018 - 26.09.2018

MI MI

09.00 - 16.00 Uhr 09.00 - 16.00 Uhr

Neu

„Kompetenzen erkennen und feststellen Competence Profile Expert“ ComPro-Experts gelangen überall dort zum Einsatz, wo durch das systematische Erarbeiten der eigenen Stärken und Fähigkeiten, die Gestaltungsfähigkeiten und das Selbstvertrauen erhöht werden sollen. Es beruht auf Informationen, die im Rahmen eines narrativ-biografischen Gesprächs erhoben, analysiert und qualitativ-deskriptiv ausgewertet werden. Kompetenzprofile können aufgrund des niederschwelligen Zugangs sowohl für Bildungsbenachteiligte als auch für High Potentials eingesetzt werden Das Profil selbst kann als Grundlage für Entscheidungen dienen, aber auch bei Bewerbungen verwendet werden. Es bildet die tragfähige Basis einer kompetenzorientierten Beratung.

Inhalt:

Die einzelnen Prozessschritte wie die biografische Arbeit, die Tätigkeitsanalyse, das Belegen von Kompetenzen und das Planen von Zielen und nächsten Schritten – werden in der Schulung ausprobiert und selbst in einem ausbildungsbegleitendem Praxisprojekt angewendet. Die zur Verfügung gestellten Instrumente können sofort nach der Ausbildung in der Praxis eingesetzt werden.

Zielgruppe:

Zusatzqualifikation für TrainerInnen, Coaches und Personen, die im arbeitsmarktpolitischen Kontext tätig sind und zukünftig Profile anleiten

Dauer: Kosten:

21 Unterrichtseinheiten zzgl. Praxisarbeit „Fremdprofil“

Termine:

160

www.bfi-burgenland.at

EUR 370,– Oberwart

11.04.2018 - 25.04.2018 17.10.2018 - 31.10.2018

MI MI

09.00 - 16.00 Uhr 09.00 - 16.00 Uhr

35


PÄDAGOGIK / BERATUNG

LehrlingsausbilderIn

Ziel:

Wir bereiten Sie mit fundiertem Wissen und zahlreichen praxisnahen Übungen auf die Tätigkeit als LehrlingsausbilderIn vor. Nützliches Know-How im beruflichen Alltag, methodisch und pädagogisch-psychologische Ansätze erweitern Ihren Handlungsspielraum. Kenntnis der Aufgaben, Rechte und Pflichten in der Funktion als AusbilderIn verbessern die Sicherheit im Umgang mit den Lehrlingen.

Inhalt:

• Aufnahme von Lehrlingen • Auftrag und Aufgaben des Ausbilders/der Ausbilderin • Duale Berufsausbildung – Leitidee und Ziele • Führen, Motivieren und Kommunizieren • Ausbildungsplanung, Definieren von Ausbildungszielen • Rechtliche Grundlagen der Lehrlingsausbildung

Voraussetzung: Dauer: Kosten: Abschluss:

Personen mit Lehrabschlussprüfung und mind. 2-jährigem Praxisnachweis

Termine:

40 Unterrichtseinheiten EUR 420,Prüfung mit Fachgespräch, anerkanntes Zeugnis nach dem Berufsausbildungsgesetz Mattersburg

25.06.2018 - 29.06.2018

MO-FR

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

15.10.2018 - 19.10.2018

MO-FR

08.00 - 16.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

161 31


LEHRE MIT/MATURA PÄDAGOGIK BERATUNG

Diversity & Inklusion – Grundlagen

Ziel:

Wir legen hier auch großen Wert auf die praktische Umsetzbarkeit beider Geschlechter in der Arbeitswelt, Seminar- und Coachingarbeit. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Nutzbarmachung der eigenen Biographie, der Reflexion von Prägungen, Diskriminierungsansätzen und wird mit vielen praktischen Beispielen und Gruppenarbeit ergänzt.

Inhalt:

• Definition und Begriffsklärung • Entstehungsgeschichte • Rechtlicher Rahmen • Exkurs Wahrnehmung und Stereotype • Zielsetzung von Diversity & Inklusion • Voraussetzungen für den Erfolg, Stärken, Risiken • 3 Stufen Transformationsmodell

Zielgruppe:

• TrainerInnen • MitarbeiterInnen im Bereich der Bildungsorganisationen • MitarbeiterInnen im Sozialbereich

Voraussetzung und Nutzen: Dauer: Kosten:

Zusatzqualifikation für TrainerInnen, Coaches und Personen, die im arbeitsmarktpolitischen Kontext tätig sind 6 Unterrichtseinheiten EUR 130,–

Gender Grundlagen sind für den Einsatz in AMS-Maßnahmen verpflichtend vorzuweisen!

Termine:

162

www.bfi-burgenland.at

Mattersburg

17.05.2018

DO

09.00 - 15.00 Uhr

Oberwart

25.01.2018 15.11.2018

DO DO

09.00 - 15.00 Uhr 09.00 - 15.00 Uhr

35


PÄDAGOGIK / BERATUNG

Vertiefung Diversity 1 - Gender Mainstreaming

Inhalt:

• Definition und Begriffsklärung • Rechtlicher Rahmen • Gleichstellungsindex • Zielsetzung von Gender Mainstreaming • Reflexion der eigenen Genderprägung • 4-R Methode zur Reflexion des eigenen Arbeitsumfelds

Dauer: Kosten:

6 Unterrichtseinheiten

Termine:

Mattersburg

22.02.2018

DO

09.00 - 15.00 Uhr

Oberwart

21.06.2018 13.12.2018

DO DO

09.00 - 15.00 Uhr 09.00 - 15.00 Uhr

EUR 130,–

Vertiefung Diversity 2 Migration und interkulturelle Aspekte Inhalt:

• Sind Migration und Globalisierung Kinder unserer Zeit? • Die Struktur der österreichischen Bevölkerung (Sprachen, ethnische Zugehörigkeit, Religion) • Kultur – Definition und Begriffsklärung • Kulturdimensionen (Hofstede, Trompenaars) – Unterschiede im Gesellschaftsbild und im Umgang mit Zeit, Macht, Unsicherheit etc. • Migration und Kulturschock • Kulturelle Unterschiede in der Kommunikation

Dauer: Kosten:

6 Unterrichtseinheiten

Termine:

Mattersburg

20.09.2018

DO

09.00 - 15.00 Uhr

Oberwart

27.09.2018

DO

09.00 - 15.00 Uhr

EUR 130,–

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

163 31


LEHRE MIT/MATURA PÄDAGOGIK BERATUNG

Vertiefung Diversity 3 - Konfliktmanagement in Verbindung mit kultureller Vielfalt Inhalt:

• Definition und Begriffsklärung • Die Dimensionen von Diversity (Diversity Rad nach Gardenswartz & Rowe) • Vertiefung ausgewählter Dimensionen (z. B. Alter, körperliche Beeinträchtigung) als Ergänzung zu Gender Mainstreaming und Migration • Reflexion von Diskriminierungsmechanismen aufgrund von Geschlecht, Alter, Herkunft, körperlicher Beeinträchtigung etc. • Reflexion von Mehrfachdiskriminierungen aufgrund von überlappenden Diversity Dimensionen

Dauer:

6 Unterrichtseinheiten

Kosten:

EUR 130,–

Termine:

Mattersburg

26.04.2018

DO

09.00 - 15.00 Uhr

Oberwart

18.10.2018

DO

09.00 - 15.00 Uhr

164

www.bfi-burgenland.at

35


PERSÖNLICHKEIT

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

165 31


PERSÖNLICHKEIT

Kommunikation und Körpersprache Der 1. Eindruck zählt!

Ziel:

Kennenlernen des eigenen Kommunikationsverhaltens unter Berücksichtigung der Körpersprache

Inhalt:

• Was ist Kommunikation • Verbale Kommunikation – Macht der Sprache • Paraverbale Kommunikation • Nonverbale Kommunikation • Alle Aspekte der Kommunikation berücksichtigen • Mimik, Gestik in Einklang bringen • Selbstbild- Fremdbild in Einklang bringen • Kongruente Kommunikation

Dauer: Kosten:

8 Unterrichtseinheiten

Termine:

Güssing

17.03.2018 15.09.2018 07.04.2018 + 14.04.2018

SA SA SA

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Mattersburg

07.09.2018

FR

08.00 - 16.00 Uhr

Neusiedl

12.03.2018 + 19.03.2018

MO

18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

17.03.2018 15.09.2018 07.04.2018 + 14.04.2018

SA SA SA

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

EUR 132,–

Beschwerdemanagement

Ziel:

Erkennen, dass jede Beschwerde als Chance zu nützen ist. Erfassen der Dynamik von Konflikten und Kennenlernen von konstruktiven Lösungsmöglichkeiten

Inhalt:

• Was versteht man unter Beschwerde? • Beschwerdearten • Sach- und Beziehungsebene • Entwicklung einer Beschwerde- und Kritikkultur im Unternehmen • Wahrnehmen und respektvolles Zulassen von Beschwerden • Annehmen und Umsetzen von Beschwerden zur Verbesserung von unternehmensinternen und -externen Prozessen • Ein großes Dankeschön für die Kritik • Erhöhung des Gewinnpotenzials durch dynamische Optimierung

166

www.bfi-burgenland.at

35


PERSÖNLICHKEIT Dauer: Kosten:

16 Unterrichtseinheiten

Termine:

Güssing

22.09.2018 + 29.09.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

Mattersburg

25.01.2018 + 26.01.2018

DO, FR

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

22.09.2018 + 29.09.2018

SA

08.00 - 16.00 Uhr

EUR 290,–

Konflikte managen

Ziel:

 ie erkennen das eigene und das Konfliktverhalten Ihrer MitarbeiterInnen, nehS men Ihre Werte und Einstellungen bewusster wahr und nützen die Energie negativer Emotionen für konstruktive Lösungen.

Inhalt:

• Konfliktanalyse • Eskalationsmodell • Konfliktverlauf • Konflikte erkennen, benennen und ansprechen • Mut zum Konflikt • Konfliktvorbeugung und Lösungsmöglichkeiten • Körpersprache in Konfliktsituationen • Erkennen eigener Strategien in Konfliktsituationen

Dauer: Kosten:

16 Unterrichtseinheiten

Termine:

Güssing

21.04.2018 + 28.04.2018 06.10.2018 + 13.10.2018

SA SA

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Mattersburg

06.04.2018 - 27.04.2018

FR

14.00 - 18.00 Uhr

Neusiedl

10.09.2018 - 19.09.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

21.04.2018 + 28.04.2018 06.10.2018 + 13.10.2018

SA SA

EUR 290,–

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

167 31


PERSÖNLICHKEIT

Teamentwicklung

miteinander arbeiten – voneinander profitieren

Ziel:

Sie erleben an sich exemplarisch in der Laborsituation „Seminar” den Prozess der Team­entwicklung. Sie erfahren die Phasen der Gruppenbildung und -entwicklung. Im Erleben erkennen Sie methodische Ansätze, um Gruppenprozesse und Führungsverhalten zu analysieren und zu bearbeiten.

Inhalt:

• Unterscheidung Gruppe – Team • Was macht ein Team erfolgreich? • Teamphasen • Rollen in Teams • Konfliktbearbeitung in Teams • Führungs- und Entscheidungsstrukturen • Situationsanalyse und Prozesseinschätzung

Dauer: Kosten:

16 Unterrichtseinheiten

Termine:

Güssing

05.05.2018 + 12.05.2018 20.10.2018 + 27.10.2018

SA SA

Mattersburg

02.07.2018 - 11.07.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Neusiedl

28.05.2018 - 06.06.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

05.05.2018 + 12.05.2018 20.10.2018 + 27.10.2018

SA SA

EUR 290,– 08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Moderieren – Visualisieren - Präsentieren

Ziel:

Sie erarbeiten die Moderations- und Präsentationstechniken, um Tagungen, Meetings, Besprechungen u. ä. gekonnt zu moderieren und Präsentationen erfolgreich zu gestalten.

Inhalt:

• Der Moderationszyklus • Methoden und Arbeitsmittel der modernen Präsentations- und Moderationstechniken (Kärtchentechnik, Cluster, Metaplan, Punkteabfrage, Problemspeicher, Problem-Analyse Schema, Aktionspläne und andere) • Unterschiedliche Ziele von Präsentationen bzw. Moderationen herausarbeiten und verfolgen • Den persönlichen Stil erkennen • Verschiedene Techniken probieren und trainieren

168

www.bfi-burgenland.at

35


PERSÖNLICHKEIT

• Medien zielgerichtet einsetzen • Organisation von Präsentationen • Gruppenprozesse erkennen und potenzielle Konflikte lösen (Umgang mit Störungen und Komplikationen)

Dauer: Kosten:

18 Unterrichtseinheiten

Termin:

Mattersburg

EUR 330,– 09.11.2018 - 23.11.2018

FR

08.00

- 14.00 Uhr

Aktiver Verkauf im Einzelhandel

Ziel:

Den eigenen Verkaufsstil erkennen, Führungsinstrumente unter Berücksichtigung der besonderen Situationen im Verkauf wirksam einsetzen können, Erarbeiten von Gesprächsstrategien.

Inhalt:

• Persönlichkeit und Kommunikation, Wahrnehmung der eigenen Kommunikation • Der Körper und seine Ausdrucksformen als Zugang zum Unbewussten • Das Vorspiel – in Kontakt treten, Interesse wecken • Bedürfnisse erkennen, verstehen und zur Befriedigung umsetzen • Der Verkaufsakt – Fragetechniken und Argumentationsübungen • Der Rahmen inklusive beeinflussender Parameter • Einwände als Chance

Zielgruppe: Dauer: Kosten:

Fachkräfte des Einzelhandels

Termine:

Güssing 08.10.2018 - 17.10.2018 Mattersburg 16.02.2018 + 23.02.2018

MO, MI

18.00 - 22.00 Uhr

FR

08.00 - 16.00 Uhr

Oberwart

MO, MI

18.00 - 22.00 Uhr

16 Unterrichtseinheiten EUR 290,–

08.10.2018 - 17.10.2018

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

169 31


PERSÖNLICHKEIT

Die gelungene Kommunikation mit dem Gast

Ziel:

 riterien erfolgreicher Kommunikation kennen lernen, Wahrnehmungsgenauigkeit K und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Gästen schärfen. Sie lernen, Gäste effektiv zu infomieren, zu beraten und zu betreuen.

Inhalt:

• Kriterien erfolgreicher Kommunikation anhand von praktischen Beispielen • Wahrnehmungsgenauigkeit und Einfühlungsvermögen • Sensibilisierung für Eigenschaften • Entwicklung und Dynamik von Gruppen • Erwartungen verschiedener Gästekreise • Gästekontaktvertiefung • Erfassung der Gästewünsche

Zielgruppe: Dauer: Kosten:

MitarbeiterInnen des Hotel- und Gastgewerbes mit direktem Gästekontakt

Termin:

Mattersburg

16 Unterrichtseinheiten EUR 168,– inkl. Arbeitsunterlagen 12.10.2018 + 13.10.2018

FR, SA

08.00 - 16.00 Uhr

Reklamationen als Chance

Ziel:

Sie erkennen die Reklamation eines Gastes als Herausforderung und Chance und lernen, professionell mit Reklamationen und Beschwerden umzugehen. Sie beherrschen Techniken zur Konfliktlösung und erfahren, wie Sie aus unzufriedenen Gästen StammkundInnen machen.

Inhalt:

• Die Reklamation als Chance zur Verbesserung • KundInnenwünsche und Zufriedenheit der Gäste erkennen • Beschwerdenstimulierung, Ursachen, Lösungen • Reklamationen professionell entgegennehmen, analysieren und bearbeiten • Umgang mit verschiedenen Gästetypen • Aktives Zuhören und richtige Fragetechnik • Entwicklung von konstruktiven Problemlösungsstrategien • Berufsspezifische Reklamationssituationen

Zielgruppe: Dauer: Kosten:

Fachkräfte aus Tourismus und Gastronomie

Termin:

Mattersburg

170

www.bfi-burgenland.at

16 Unterrichtseinheiten EUR 168,– inkl. Arbeitsunterlagen 27.08.2018 - 17.09.2018

MO

18.00 - 22.00 Uhr

35


PERSÖNLICHKEIT

Professionelle Kommunikation

Finden Sie den richtigen Draht zu Ihren Gesprächspartnern

Ziel:

Die TeilnehmerInnen lernen durch spielerische Übungen und Gruppenarbeiten die Tipps und Tricks für professionelles und kundenfreundliches Verhalten am Telefon. Sie steigern Ihre Kommunikationsfähigkeit für eine erfolgreiche Gesprächsführung und sind die freundliche und kompetente Visitenkarte Ihres Unternehmens nach außen.

Inhalt:

• Grundlagen der Kommunikation • Kundenorientiertes und zielgerechtes Telefonieren • Stimme am Telefon als Imageträger des Unternehmens • Umgang mit schwierigen GesprächspartnerInnen • Telefonorganisation, Gesprächsnotizen

Dauer: Kosten:

12 Unterrichtseinheiten

Termine:

Eisenstadt

EUR 150,– 16.10.2018 - 23.10.2018

DI, DO

18.00 - 22.00 Uhr

Güssing 27.04.2018 + 28.04.2018

FR SA

14.00 - 20.00 Uhr 09.00 - 15.00 Uhr

Mattersburg 25.05.2018 + 26.05.2018

FR SA

14.00 - 20.00 Uhr 09.00 - 15.00 Uhr

Oberwart 27.04.2018 + 28.04.2018

FR SA

14.00 - 20.00 Uhr 09.00 - 15.00 Uhr

Perfektes Auftreten Der erste Eindruck zählt

Ziel:

In diesem Seminar lernen Sie, Farbtyp und Stil zu erkennen und Ihre natürliche Schönheit zu unterstreichen. Erfahren Sie in unserem Workshop, wie Sie so manchem „Fettnäpfchen“ aus dem Weg gehen und wie Sie mit Hilfe von Stil und Etikette, sowie einer gelungenen Kommunikation die schwierigsten Geschäftssituationen meistern können.

Inhalt:

• Der erste Eindruck • Smalltalk und Konversation – verbal und nonverbal kommunizieren • Persönliche Stärken und Schwächen • Farbtypen – Ihre optimalen Farben • Do´s und Don´ts in der Business-Garderobe • Praktische Tipps und Tricks

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

171 31


PERSÖNLICHKEIT

Dauer: Kosten:

12 Unterrichtseinheiten

Termine:

Eisenstadt 14.04.2018 + 21.04.2018 Mattersburg 15.02.2018 - 01.03.2018

SA

09.00 - 15.00 Uhr

DO

18.00 - 22.00 Uhr

Neusiedl

SA

09.00 - 15.00 Uhr

EUR 150,–

28.04.2018 + 05.05.2018

Power Reading

Ziel:

Sie erlernen die Grundtechnik des Photo-Reading, einem revolutionären Lesesystem, das zu einer neuen Arbeits- und Lebensqualität beiträgt.

Inhalt:

Um beruflich up to date zu sein, muss man sich ständig weiterbilden und neueste Fachliteratur lesen. Mit der Zeit hat man das Gefühl, die Informationsflut erdrückt uns. Ständig kommt was Neues. PhotoReading ermöglicht es, das tägliche Lesepensum auf neuen Ebenen der Effektivität zu beschleunigen und das Verständnis um ein Vielfaches zu steigern. Ein völlig anderer Umgang mit Texten wird möglich. Man nimmt bis zu 25.000 Wörter pro Minute auf und verarbeitet die Information vorbewusst, aktiviert die Interessensgebiete und gewinnt bis zu 80 % an Zeit. Mit PhotoReading nutzt man die Fähigkeit, Textseite für Textseite in Sekundenschnelle auf zu nehmen. Die Informationen werden vorbewusst erfasst, vom Gehirn kreativ verarbeitet und anschließend bewusst aktiviert.

Dauer: Kosten:

16 Unterrichtseinheiten

Termin:

Mattersburg

172

www.bfi-burgenland.at

EUR 290,– 01.03.2018 + 02.03.2018

DO, FR 08.00 - 16.00 Uhr

35


PERSÖNLICHKEIT

Stressmanagement

Führen im Gleichgewicht

Ziel:

In diesem Seminar erfahren Führungskräfte mit Belastungen des beruflichen Alltags gelassener, sicherer und damit leistungseffizienter umzugehen sowie das Erkennen von und den Umgang mit belasteten oder gefährdeten MitarbeiterInnen.

Inhalt:

• Erkennen, was Stress ist - Wie sich Burnout entwickelt • Mut zur Selbsterforschung - Verleugnung aufgeben • Erkennen der persönlichen Stressverstärker • Wahrnehmung der Stressauslöser und Stresssymptome bei sich und anderen schärfen • Möglichkeiten der mentalen Entspannung praktisch erfahren • Ziele definieren - Ziele erreichen • Aufgaben richtig delegieren und Mitarbeiter motivieren • Mögliche Ursachen und Folgen von Mobbing • Kreative Lösungen erarbeiten, um den Arbeitsablauf im Unternehmen stressfrei zu gestalten.

Dauer: Kosten:

16 Unterrichtseinheiten

Termine:

Güssing

09.06.2018 + 16.06.2018 10.11.2018 + 17.11.2018

SA SA

Mattersburg

04.06.2018 - 13.06.2018

MO, MI 18.00 - 22.00 Uhr

EUR 236,–

Neusiedl 15.05.2018 - 24.05.2018 DI, DO Oberwart 09.06.2018 + 16.06.2018 SA 10.11.2018 + 17.11.2018 SA

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

18.00 - 22.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Zeitmanagement

Ziel:

In diesem Seminar lernen und trainieren Sie den versierten Umgang mit den Instrumenten und Methoden des Zeit- und Selbstmanagements, mit deren Hilfen Sie eine konsequente Zeitplanung und echte Zeitsouveränität erlangen. Sie analysieren dazu zunächst Ihren individuellen Umgang mit der Zeit und lernen nützliche Prinzipien und Methoden kennen, mit denen Sie Ihr Zeit- und Selbstmanagement systematisch gestalten können.

Inhalt:

• Den eigenen Umgang mit Zeit analysieren und die richtigen Konsequenzen ziehen • Verhaltensweisen und Arbeitstechniken optimieren • Aufgaben zutreffend beurteilen und die Bearbeitung vernünftig planen • Berufliche Aufgaben erfolgreich und (zeit-)souverän bewältigen • Termine ohne Stress und Zeitdruck einhalten Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

173 31


PERSÖNLICHKEIT

• „Zeitfresser“ erkennen und vermeiden • Störungen identifizieren und beseitigen • Leistungen und Arbeitserfolge deutlich steigern • Die eigene Lebensqualität und das Verhältnis von Berufs- und Privatleben verbessern

Dauer: Kosten:

16 Unterrichtseinheiten

Termine:

Güssing 05.11.2018 - 14.11.2018 Mattersburg 07.08.2018 - 16.08.2018

MO, MI 18.00

- 22.00 Uhr

DI, DO 18.00

- 22.00 Uhr

Neusiedl

06.11.2018 - 15.11.2018

DI, DO 18.00

- 22.00 Uhr

Oberwart

23.06.2018 + 30.06.2018 24.11.2018 + 01.12.2018

SA SA

- 16.00 Uhr - 16.00 Uhr

EUR 236,–

08.00 08.00

Change Your Life

Ziel:

Das Leben ist Veränderung. Jede/r Einzelne von uns benötigt von Zeit zu Zeit eine Auszeit, um die Batterien wieder aufzuladen und sich neu zu orientieren. • Sind wir im richtigen Job? • Haben wir eine erfüllende Partnerschaft? • Leben wir ein sinnvolles und befriedigendes Leben?

Inhalt:

• Neue Chancen erkennen, Neues ausprobieren, Leidenschaft, Begeisterung und Freude wieder entdecken • Mut zur Veränderung, sich von alten Gewohnheiten freimachen; von Dingen freimachen, die uns belasten • Kreative Übungen helfen unseren Körper und Geist für neue Impulse zu öffnen • Balance im Leben finden, Entspannungstechniken erlernen

Zielgruppe:

Interessierte, die die Freude am Leben wieder entdecken und sich neue Ziele setzen wollen

Dauer: Kosten:

16 Unterrichtseinheiten

Termine:

Güssing

07.05.2018 + 14.05.2018 08.11.2018 + 15.11.2018

MO DO

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Mattersburg

17.07.2018 - 26.07.2018

DI, DO

18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

07.05.2018 + 14.05.2018 08.11.2018 + 15.11.2018

MO DO

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

174

www.bfi-burgenland.at

EUR 195,– inkl. Arbeitsunterlagen

35


PERSÖNLICHKEIT

Fitness für die Seele Mit einem starken Rücken durch den Alltag Ziel:

 as Ziel des Seminars ist es, durch individuelle Analysen im Umgang mit BelastunD gen und durch die Anwendung gezielter Methoden und Übungen seine Resilienz (psychische Widerstandskraft) aufzubauen, zu stärken und zu erhalten. Durch das Erlernen eines aktiven Umgangs mit alltäglichen Belastungen trägt das Seminar zur Förderung und Erhaltung des körperlichen, mentalen und seelischen Wohlbefindens bei. Es wird dabei insbesondere auf achtsamkeitsbasierte Ansätze sowie Grundlagen aus der Erholungsforschung Bezug genommen.

Inhalt:

• Individualität im Zusammenhang mit Stress – Individuelle Stressanalyse • Zusammenhänge zur Psychosomatik • Erlernen von Entspannungsmethoden und von Atemtechniken • Achtsamkeitsbasierte Ansätze mit Achtsamkeitsübungen • Grundlagen Erholungsforschung (Beanspruchung, Erschöpfung, Erholung) • Entspannen mit Yoga • Strategien zur Förderung von Abschalten und Erholen - Individuelles Erholungsmanagement

Zielgruppe: Dauer: Kosten:

Für alle Interessierte, die für ihr Wohlbefinden etwas tun möchten

Termine:

Güssing 24.10.2018 + 25.10.2018 Mattersburg 22.11.2018 + 23.11.2018

MI, DO 09.00 - 17.00 Uhr

Oberwart

MI, DO 09.00 - 17.00 Uhr

16 Unterrichtseinheiten EUR 235,– inkl. Arbeitsunterlagen

24.10.2018 + 25.10.2018

DO, FR 09.00 - 17.00 Uhr

Psychohygiene Auch die Seele braucht Pflege Ziel:

In sozialen Einrichtungen bedeuten die gestellten Anforderungen an die MitarbeiterInnen eine große Herausforderung: Neben hohem Engagement, fachlicher Kompetenz sind vor allem zwischenmenschliche Begegnungsqualitäten im Umgang mit den KlientInnen, aber auch mit KollegInnen, gefragt. Es scheint nicht immer einfach zu sein, dies alles unter einen Hut zu bringen. Das Ziel dieses Seminars ist daher mittels theoretischer Wissensvermittlung sowie anhand von Übungen dieses Spannungsfeld zu reflektieren und die TeilnehmerInnen dahingehend zu unterstützen, ihre eigenen Gesundheitsressourcen zu aktivieren.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

175 31


PERSÖNLICHKEIT

Inhalt:

• Definition Psychohygiene • Bedeutung für die Erhaltung und Verbesserung des Wohlbefindens • Soziale Kompetenz • Rollenverständnis • Abgrenzung • Work-Life-Balance • Supervision • Ressourcenarbeit • Entspannungstechniken und mentale Methoden

Zielgruppe: Dauer: Kosten:

Interessierte aus allen Bereichen der Gesundheitsberufe

Termine:

Güssing 05.07.2018 + 06.07.2018 Mattersburg 27.06.2018 + 28.06.2018

DO, FR

09.00 - 17.00 Uhr

MI, DO

09.00 - 17.00 Uhr

Oberwart

DO, FR

09.00 - 17.00 Uhr

16 Unterrichtseinheiten EUR 235,– inkl. Arbeitsunterlagen

05.07.2018 + 06.07.2018

Rauchfrei mit Hypnose

Sie haben sich entschlossen das Rauchen aufzugeben, warten aber noch auf den „richtigen Zeitpunkt“ oder die geeignete Unterstützung oder Sie glauben, dass Sie es alleine nicht schaffen?

So geht’s:

• Alle Aspekte, die mit Ihrem Rauchverhalten und den dazugehörigen Gewohnheiten in Verbindung stehen, werden analysiert und Ihre diesbezüglichen Ziele erarbeitet. • Mögliche Blockaden und emotionale Verknüpfungen werden gelöst. • Hypnose – Ihr Unterbewusstsein wird erfahren, dass Sie Ihren Körper nicht länger mit schwerem Nervengift und anderen Stoffen schädigen müssen. Es wird die Ursache für Ihr Rauchverhalten erkennen. Deshalb werden Sie auch keine Zigaretten-Ersatzstoffe oder andere Ersatzhandlungen wie Naschen oder mehr essen benötigen. • Sie erlernen Methoden, mit deren Anwendung Sie dauerhaft NichtraucherIn werden.

Voraussetzung:

Sie sollten wirklich aus eigenem Antrieb mit dem Rauchen aufhören wollen und nicht etwa auf Drängen Ihres Partners oder Ihrer Partnerin. Mögliche Kontraindikationen finden Sie auf www.huisbauer.at/kontraindikationen/

Dauer: Kosten:

6 Unterrichtseinheiten EUR 298,– inkl. Arbeitsunterlagen Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und eine Decke mit!

Termin:

176

www.bfi-burgenland.at

Mattersburg

15.06.2018

FR

08.00 - 14.00 Uhr

35


PERSÖNLICHKEIT

Nein sagen – Wer sich nicht abgrenzt, ist grenzenlos

Nein-Sagen ist eine schwere Kunst, die wenige Menschen wirklich können. Es ist wichtig, Grenzen zu setzen und das nach außen selbstbewusst zu vertreten. Menschen, die sich nicht abgrenzen können, sind grenzenlos und dadurch verletzlich. Sie verlieren viel Zeit und Freude. Es ist wichtig, die eigenen Prioritäten und Vorlieben zu kennen und dementsprechend zu AGIEREN. Bewusst die eigenen, persönlichen Grenzen zu setzen, das nach außen zu vertreten und zu kommunizieren fördert das persönliche Wohlbefinden und stärkt das Ego.

Ziel:

Die TeilnehmerInnen lernen Ansätze kennen, die es Ihnen ermöglichen, Situationen des JA-Sagens und des Nicht-NEIN-Sagens zu erkennen, die Hintergründe zu verstehen und für sich Gegenstrategien zu entwickeln. Im Rahmen dieses eintägigen Seminars besteht auch die Möglichkeit, einzelne Situationen zu betrachten, zu analysieren, daraus Lösungsansätze zu entwickeln und sofort in die Praxis umzusetzen.

Inhalt:

• Hintergründe für ein JA und ein NEIN erforschen und verstehen lernen und erkennen • Tipps und Tricks zum NEIN-Sagen • Widerstehen Lernen • Selbstvertrauen – Selbstwert • Ansätze und Übungen für Verhaltensänderungen • Konzentration – Erkennen von Konzentrationsblockaden und konkrete Schritte um diese zu umgehen, zu vermindern, zu beseitigen. • Konkrete Übungen zum NEIN Sagen

Zielgruppe:

• TrainerInnen • ProjektleiterInnen

Voraussetzung und Nutzen:

Ziele und Prioritäten mit den persönlichen Grenzen in Einklang zu bringen und dazu offen stehen zu können sind der Ansatz, Mittelpunkt und das Ziel des Seminares.

Dauer: Kosten:

8 Unterrichtseinheiten

Termin:

Mattersburg

EUR 240,– 29.09.2018

SA

09.00 - 17.00 Uhr

Fitnessprogramm für´s Gehirn

Ziel:

• Mit Spaß das Gedächtnis fit halten • Wissen, wie das Gehirn funktioniert • Steigerung der Hirntätigkeit • Verbesserte Merkfähigkeit • Verbessertes Selbstwertgefühl

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

177 31


PERSÖNLICHKEIT

Inhalt:

• Theoretische Einführung und Konzeptvorstellung • Wie arbeitet unser Gehirn = Erfahrungen bewusst abspeichern • Körperliche Wahrnehmung, Balance, Wohlbefinden • Praktische Konditionierungsübungen • Gedächtnis aktivieren • Zusammenspiel Körper, Muskeln und Gedächtnis • Mentale Praxisübungen (sitzend) • Ergänzung zum allgemeinen Wohlfühlerlebnis

Zielgruppe: Dauer: Kosten:

Für alle, die ihr Gedächtnis auf Trab halten wollen

Termine:

Güssing

19.09.2018 - 10.10.2018

MI

15.00 - 18.00 Uhr

Mattersburg

29.09.2018 - 06.10.2018

SA

09.00 - 15.00 Uhr

Neusiedl

02.06.2018 + 09.06.2018

SA

09.00 - 15.00 Uhr

Oberwart

19.09.2018 - 10.10.2018

MI

15.00 - 18.00 Uhr

12 Unterrichtseinheiten EUR 99,–

Motivation und Erfolg

Ziel:

Ideen und Modelle gelungener Motivationsarbeit kennen lernen und Transfermöglichkeiten für den beruflichen Alltag erarbeiten. Sie gewinnen an Loyalität und Vertrauen Ihrer MitarbeiterInnen, indem sie zielorientiert fordern, anstatt zu manipulieren.

Inhalt:

• Persönliche Motivationsfaktoren • Motivationskiller • Selbst- und Fremdmotivation • Bedürfnisse wahrnehmen • Ziele erkennen, setzen, formulieren und Wege der Erreichung planen • Motivation im Führungsprozess

Dauer: Kosten:

16 Unterrichtseinheiten

Termine:

Güssing

14.04.2018 + 21.04.2018

SA

09.00

-

17.00

Uhr

Mattersburg

25.08.2018 + 01.09.2018

SA

09.00

-

17.00

Uhr

Oberwart

14.04.2018 + 21.04.2018

SA

09.00

-

17.00

Uhr

178

www.bfi-burgenland.at

EUR 290,–

35


PERSÖNLICHKEIT

Karriere-Coaching – Lebensplanung und Karriere

Sie sind unzufrieden mit Ihrer beruflichen Situation? Ein Arbeitsplatzwechsel innerhalb des Unternehmens, eine Unternehmensgründung steht an? Karriere-Coaching ist ein besonderes Beratungsangebot und versteht sich als Begleitung bei der bewussten Gestaltung Ihres persönlichen Karriereweges.

Ziel:

Individuelle Planung Ihrer Berufslaufbahn unter Berücksichtigung des relevanten Umfeldes (Arbeitsmarkt, soziales Umfeld, Persönlichkeitsprofil, finanzielle Aspekte).

Inhalt:

• Standortbestimmung – Erhebung des IST-Zustandes • Persönliche Arbeitssituation und Perspektiven am Arbeitsmarkt, Werte und Prioritäten • Erarbeiten des SOLL-Zustandes – Ideen/Visionen • Erstellen eines Aktionsplanes inkl. zeitlichem Ablauf

Dauer: Kosten:

16 Unterrichtseinheiten

Termine:

Güssing

15.09.2018 + 22.09.2018

SA

09.00 - 17.00 Uhr

Mattersburg

06.11.2018 - 15.11.2018

DI, DO

18.00 - 22.00 Uhr

Oberwart

15.09.2018 + 22.09.2018

SA

09.00 - 17.00 Uhr

EUR 290,–

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

179 31


PERSÖNLICHKEIT

Schnapp dir jetzt unseren Bildungsgutschein im Wert von EUR 10,- oder EUR 50,Einzulösen in allen BFI Bildungshäusern des Burgenlandes.

180

www.bfi-burgenland.at

35


SPRACHEN PERSÖNLICHKEIT

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

181 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN

Sprachenangebot – Kleingruppenkurse – Sprachcoaching

Sprachangebot im BFI Burgenland Mehrsprachigkeit ist der Schlüssel zum Erfolg. Eine Sprache zu lernen ist spannend, interessant und verschafft Einblicke in andere Kulturen. Wenn Sie eine neue Fremdsprache erlernen wollen, dann haben wir genau das Richtige für Sie! In angenehmer Atmosphäre bringen wir Ihnen die Sprachen näher und machen Ihnen Lust auf mehr! In unseren Standardkursgruppen können Sie Sprachkenntnisse bis zum B1 Niveau des Europäischen Referenzrahmens erwerben. Bei Bedarf werden Sprachkurse auf allen Niveaustufen angeboten. Neben Kleingruppenkursen können Sie bei uns auch Sprachcoachings im Einzelunterricht buchen. Zur Bestimmung der Sprachkompetenz wurde ein einheitlicher „Europäischer Referenzrahmen“ geschaffen. Um Ihnen die Einschätzung der eigenen Sprachkenntnisse zu erleichtern, finden Sie in unserem Sprachenbereich einen Raster zur Selbstbeurteilung. Nach dem Besuch unserer Sprachkurse bieten wir Ihnen die Möglichkeit mit einem zertifizierten Kooperationspartner anerkannte Sprachdiplome zu erwerben.

Kleingruppenkurse mit Durchführungsgarantie Wir bieten für jede Sprache Kurse (Dauer 20 UE) mit Durchführungsgarantie für Kleingruppen von 4-6 Personen an. In der Kleingruppe werden intensiv jene Themen in der Fremdsprache bearbeitet, die speziell für die KursteilnehmerInnen von Bedeutung sind. Wir richten uns hierbei nach den individuellen Wünschen unserer TeilnehmerInnen.

Kosten/Person:

Gruppe mit 6 Personen EUR 240,– Gruppe mit 5 Personen EUR 290,– Gruppe mit 4 Personen EUR 360,–

Termine:

in jedem Servicecenter nach Vereinbarung

Sprachcoaching Sie haben keine Zeit, einen der angebotenen Kurse zu besuchen, brauchen aber dringend ein Sprachtraining? Am BFI-Burgenland haben Sie die Möglichkeit, Zeit und Ort Ihres Trainings selbst zu bestimmen. Wir gehen gezielt auf Ihre Anforderungen und Wünsche ein und vermitteln erfahrene TrainerInnen für eine individuelle Schulung, die Ihren Bedürfnissen angepasst ist. Start von Einzeltrainings sind jederzeit möglich. • Unterrichtszeit, Kursinhalt und Dauer bestimmen Sie! • Sie lernen dann, wann es in Ihren Zeitplan passt. • Sie sparen Zeit und lernen effizient.

Kontaktieren Sie für weitere Auskünfte Ihr BFI-Servicecenter vor Ort. Unsere MitarbeiterInnen beraten Sie gerne.

182

www.bfi-burgenland.at

35


SPRACHEN

Referenzrahmen Österreichischer Gebärdensprache Elementare Sprachanwendung

Niveau

A1

A2

Verstehen der ÖGS

Ich kann einfache und vertraute Gebärden verstehen, die sich auf sich selbst und das persönliche Umfeld beziehen. Voraussetzung dafür ist, dass langsam und deutlich gebärdet wird.

Ich kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen. Ich verstehe das Wesentliche von kurzen, klaren und einfachen Mitteilungen.

Benutzung der ÖGS

Ich kann mich mit einfachen Gebärden verständlich machen, wenn mein/e Kommunikationspartner/in bereit ist, mich zu unterstützen und mir dabei hilft, zu gebärden, was ich zu sagen versuche. Ich kann einfache Fragen stellen und beantworten, sofern es sich um mir vertraute Themen handelt.

Ich kann mich in einfachen und routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen direkten Austausch von Informationen und um vertraute Themen und Tätigkeiten geht. Ich kann ein kurzes Kontaktgespräch führen, verstehe aber normalerweise nicht genug, um selbst die Kommunikation in Gang zu bringen.

Verständigung in ÖGS

Ich beachte elementare Grundregeln der Kommunikation in Österreichischer Gebärdensprache.

Ich kenne die elementaren Grundregeln der Kommunkation in Österreichischer Gebärdensprache und kann einige routinemäßig anwenden.

Österreichische Gebärdensprache (ÖGS) Für AnfängerInnen A1 Ziel:

 ieses Seminar richtet sich an alle, die eine Einführung in die Gebärdensprache D erhalten wollen und bisher über keine Vorkenntnisse verfügen.

Inhalt:

 ls Gebärdensprache bezeichnet man eine eigenständige, visuell wahrnehmbare A natürliche Sprache, die insbesonders von gehörlosen und schwerhörigen Menschen zur Kommunikation genutzt wird. Gebärdensprache besteht aus kombinierten Zeichen (Gebärden), die vor allem mit den Händen, in Verbindung mit Mimik und Mundbild (lautlos gesprochene Wörter oder Silben) und zudem im Kontext mit der Körperhaltung gebildet werden. Das Erlernen einer Gebärdensprache ist auch für hörende Menschen möglich und vom Aufwand und Umfang her mit dem Erlernen einer Fremdsprache vergleichbar. Inhalte im Detail: • Einführung in die visuelle gestische Kommunikation durch Umgang mit Gehörlosen (Tipps zum Verhalten, Begegnungen, sich vorstellen…) • Grundlegende Vokabeln und Grammatik (Anreden, Begrüßung, W-Fragen, Zahlen, Familie, persönliche Daten, Eigenschaften, usw.) • Kommunikationsformen in der Gebärdensprache (Mimik, motorische Fähigkeiten, Körperausdruck) • Alltagssituationen in ersten und leichten Satzübungen inkl. Grammatikübungen Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

183 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Keine

Termin:

Eisenstadt

15 Unterrichtseinheiten EUR 175,– 07.02.2018 - 18.04.2018

MI

17.00 - 18.30 Uhr

Österreichische Gebärdensprache (ÖGS) Aufbauseminar A2 Ziel:

 iederholung und Aufbau der Grundkenntnisse. Kommunikation zwischen HöW renden und Gehörlosen.

Inhalt:

Der Kurs ermöglicht Ihnen ein zunehmendes Vertrautwerden mit der Österreichischen Gebärdensprache. Erste einfache Konversationsübungen führen Sie in die Anwendungspraxis dieser visuellen Sprache ein. Sie erweitern Ihren Wortschatz und Ihr Wissen über die spezielle Grammatik der ÖGS.

Voraussetzung:

 bsolventInnen des Seminars „Österreichische Gebärdensprache für AnfängerInA nen A1“ oder Personen mit entsprechenden Vorkenntnissen

Dauer: Kosten:

15 Unterrichtseinheiten

Termin:

Eisenstadt

184

www.bfi-burgenland.at

EUR 175,– 19.09.2018 - 28.11.2018

MI

17.00 - 18.30 Uhr

35


SPRACHEN

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

185 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN

Europäischer Referenzrahmen für Sprachen

A1

A2

B1

Ich kann vertraute Wörter und ganz einfache Sätze verstehen, die sich auf mich selbst, meine Familie oder auf konkrete Dinge um mich herum beziehen, vorausgesetzt es wird langsam und deutlich gesprochen.

Ich kann einzelne Sätze und die gebräuchlichsten Wörter verstehen, wenn es um für mich wichtige Dinge geht (z. B. sehr einfache Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Ich verstehe das Wesentliche von kurzen, klaren und einfachen Mitteilungen und Durchsagen.

Ich kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Ich kann vielen Radio- oder Fernsehsendungen über aktuelle Ereignisse und über Themen aus meinem Berufsoder Interessensgebiet die Hauptinformation entnehmen, wenn relativ langsam und deutlich gesprochen wird.

Ich kann einzelne vertraute Namen, Wörter und ganz einfache Sätze verstehen, z. B. auf Schildern, Plakaten oder in Katalogen.

Ich kann ganz kurze, einfache Texte lesen. Ich kann in einfachen Alltagstexten (z. B. Anzeigen, Prospekten, Speisekarten oder Fahrplänen) konkrete vorhersehbare Informationen auffinden und ich kann kurze, einfache persönliche Briefe verstehen.

Ich kann ganz kurze, einfache Texte lesen. Ich kann in einfachen Alltagstexten (z. B. Anzeigen, Prospekten, Speisekarten oder Fahrplänen) konkrete vorhersehbare Informationen auffinden und ich kann kurze, einfache persönliche Briefe verstehen.

Ich kann mich auf einfache Art verständigen, wenn mein Gesprächspartner bereit ist, etwas langsamer zu wiederholen oder anders zu sagen, und mir dabei hilft zu formulieren, was ich zu sagen versuche. Ich kann einfache Fragen stellen und beantworten, sofern es sich um unmittelbar notwendige Dinge und um sehr vertraute Themen handelt.

Ich kann mich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen, direkten Austausch von Informationen und um vertraute Themen und Tätigkeiten geht. Ich kann ein sehr kurzes Kontaktgespräch führen, verstehe aber normalerweise nicht genug, um selbst das Gespräch in Gang zu halten.

Ich kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Ich kann ohne Vorbereitung an Gesprächen über Themen teilnehmen, die mir vertraut sind, die mich persönlich interessieren oder die sich auf Themen des Alltags wie Familie, Hobbys, Arbeit, Reisen, aktuelle Ereignisse beziehen.

Ich kann einfache Wendungen und Sätze gebrauchen, um Leute, die ich kenne, zu beschreiben und um zu beschreiben, wo ich wohne.

Ich kann mit einer Reihe von Sätzen und mit einfachen Mitteln z. B. meine Familie, andere Leute, meine Wohnsituation, meine Ausbildung und meine gegenwärtige oder letzte berufliche Tätigkeit beschreiben.

Ich kann in einfachen zusammenhängenden Sätzen sprechen, um Erfahrungen und Ereignisse oder meine Träume, Hoffnungen und Ziele zu beschreiben. Ich kann kurz meine Meinungen und Pläne erklären und begründen. Ich kann eine Geschichte erzählen oder die Handlung eines Buches oder Films wiedergeben und meine Reaktionen beschreiben.

Ich kann eine kurze einfache Postkarte schreiben, z. B. Feriengrüße. Ich kann auf Formularen, z. B. in Hotels, Namen, Adresse, Nationalität usw. eintragen.

Ich kann kurze, einfache Notizen und Mitteilungen schreiben. Ich kann einen ganz einfachen persönlichen Brief schreiben, z. B. um mich für etwas zu bedanken.

Ich kann über Themen, die mir vertraut sind oder mich persönlich interessieren, einfache zusammenhängende Texte schreiben. Ich kann persönliche Briefe schreiben und darin von Erfahrungen und Eindrücken berichten.

186

An Gesprächen teilnehmen Zusammenhängendes Sprechen Schreiben

Schreiben

Sprechen

Lesen

Verstehen

Hören

Raster zur Selbstbeurteilung

www.bfi-burgenland.at

35


SPRACHEN

Europäischer Referenzrahmen für Sprachen Raster zur Selbstbeurteilung

Ich kann praktisch jede Art von geschriebenen Texten mühelos lesen, auch wenn sie abstrakt oder inhaltlich und sprachlich komplex sind, z. B. Handbücher, Fachartikel und literarische Werke.

Ich kann mich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit einem Muttersprachler recht gut möglich ist. Ich kann mich in vertrauten Situationen aktiv an einer Diskussion beteiligen und meine Ansichten begründen und verteidigen.

Ich kann mich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Ich kann die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben wirksam und flexibel gebrauchen. Ich kann meine Gedanken und Meinungen präzise ausdrücken und meine eigenen Beiträge geschickt mit denen anderer verknüpfen.

Ich kann mich mühelos an allen Gesprächen und Diskussionen beteiligen und bin auch mit Redewendungen und umgangssprachlichen Wendungen gut vertraut. Ich kann fließend sprechen und auch feinere Bedeutungsnuancen genau ausdrücken. Bei Ausdrucksschwierigkeiten kann ich so reibungslos wieder ansetzen und umformulieren, dass man es kaum merkt.

Ich kann zu vielen Themen aus meinen Interessengebieten eine klare und detailierte Darstellung geben. Ich kann einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.

Ich kann komplexe Sachverhalte ausführlich darstellen und dabei Themenpunkte miteinander verbinden, bestimmte Aspekte besonders ausführen und meinen Beitrag angemessen abschließen.

Ich kann Sachverhalte klar, flüssig und im Stil der jeweiligen Situation angemessen darstellen und erörtern; ich kann meine Darstellung logisch aufbauen und es so den Zuhörern erleichtern, wichtige Punkte zu erkennen und sich diese zu merken.

Ich kann über eine Vielzahl von Themen, die mich interessieren, klare und detailierte Texte schreiben. Ich kann in einem Aufsatz oder Bericht Informationen wiedergeben oder Argumente und Gegenargumente für oder gegen einen bestimmten Standpunkt darlegen. Ich kann Briefe schreiben und darin die persönliche Bedeutung von Ereignissen und Erfahrungen deutlich machen.

Ich kann mich schriflich klar und gut strukturiert ausdrücken und meine Ansicht ausführlich darstellen. Ich kann in Briefen, Aufsätzen oder Berichten über komplexe Sachverhalte schreiben und die für mich wesentlichen Aspekte hervorheben. Ich kann in meinen schriflichen Texten den Stil wählen, der für die jeweiligen Leser angemessen ist.

Ich kann klar, flüssig und stilistisch dem jeweiligen Zweck angemessen schreiben. Ich kann anspruchsvolle Briefe und komplexe Berichte oder Artikel verfassen, die einen Sachverhalt gut strukturiert darstellen und so dem Leser helfen, wichtige Punkte zu erkennen und sich diese zu merken. Ich kann Fachtexte und literarische Werke schriftlich zusammenfassen und besprechen.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

Schreiben

Ich kann lange, komplexe Sachtexte und literarische Texte verstehen und Stilunterschiede wahrnehmen. Ich kann Fachartikel und längere technische Anleitungen verstehen, auch wenn sie nicht in meinem Fachgebiet liegen.

Sprechen

Ich kann Artikel und Berichte über Probleme der Gegenwart lesen und verstehen, in denen die Schreibenden eine bestimmte Haltung oder einen bestimmten Standpunkt vertreten. Ich kann zeitgenössische literarische Prosatexte verstehen

Verstehen

Ich habe keinerlei Schwierigkeiten, gesprochene Sprache zu verstehen, gleichgültig ob „live“ oder in den Medien, und zwar auch, wenn schnell gesprochen wird. Ich brauche nur etwas Zeit, mich an einen besonderen Akzent zu gewöhnen.

Schreiben

Ich kann längeren Redebeiträgen folgen, auch wenn diese nicht klar strukturiert sind und wenn Zusammenhänge nicht explizit ausgedrückt sind. Ich kann ohne allzu große Mühe Fernsehsendungen und Spielfilme verstehen.

Zusammenhängendes Sprechen

Ich kann längere Redebeiträge und Vorträge verstehen und auch komplexer Argumentation folgen, wenn mir das Thema einigermaßen vertraut ist. Ich kann im Fernsehen die meisten Nachrichtensendungen und aktuellen Reportagen verstehen. Ich kann die meisten Spielfilme verstehen, sofern Standardsprache gesprochen wird

An Gesprächen teilnehmen

C2

Lesen

C1

Hören

B2

187 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN

Deutsch A2.1

Ziel: Inhalt:

Systematischer und zielgerichteter Aufbau der Grundkenntnisse

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Deutschkenntnisse Sprachniveau A1 24 Unterrichtseinheiten

Termine:

Eisenstadt

16.01.2018 - 08.02.2018

DI, DO

Güssing

10.09.2018 - 03.10.2018

MO, MI 18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

08.02.2018 - 29.03.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

20.03.2018 - 03.05.2018 23.10.2018 - 11.12.2018

DI DI

17.00 - 20.00 Uhr 17.00 - 20.00 Uhr

Oberwart

31.01.2018 - 21.03.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

 ie können sich in vertrauten Alltagssituationen bereits gut verständigen. Sie erS lernen systematisch die verschiedenen Bereiche der mündlichen und schriftlichen Kommunikation und erweitern Ihren aktiven Wortschatz. Sie festigen Ihre Sprachkenntnisse und verbessern Ihre Aussprache.

EUR 195,– 18.00 - 21.00 Uhr

Deutsch A2.2

Ziel: Inhalt:

Vertiefung und Erweiterung der vorhandenen Kenntnisse

Voraussetzung:

 bsolventInnen des Kurses „Deutsch A2.1“ bzw. Personen mit entsprechenden A Vorkenntnissen

Dauer: Kosten:

24 Unterrichtseinheiten

188

www.bfi-burgenland.at

 ie erweitern die wichtigsten sprachlichen Grundstrukturen und üben AusspraS che und Intonation. Sie trainieren Ihre Fertigkeiten Lesen, Hören, Schreiben und Sprechen. In Gesprächen über Familie, Beruf, Kultur, Freizeit usw. festigen Sie Ihre Sprachkompetenz. Einfachen Gesprächssituationen können Sie gut folgen.

EUR 195,–

35


SPRACHEN Termine:

Eisenstadt

27.02.2018 - 22.03.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

08.05.2018 - 26.06.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

15.05.2018 - 03.07.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

28.03.2018 - 16.05.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Neu

Deutsch A2.3

Ziel: Inhalt:

Vertiefung und Festigung der bereits erworbenen Kenntnisse

Voraussetzung:

AbsolventInnen des Kurses „Deutsch A2.2“ bzw. Personen mit entsprechenden Vorkenntnissen

Dauer: Kosten:

24 Unterrichtseinheiten

Termine:

Eisenstadt

10.04.2018 - 08.05.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

17.07.2018 - 04.09.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

23.05.2018 - 11.07.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Sie lernen Dialoge in Alltagssituationen zu führen und über Ereignisse, Erfahrungen und Ziele in einfachen zusammenhängenden und grammatikalisch vorwiegend korrekten Sätzen zu sprechen sowie Meinungen ausdrücken und begründen zu können. Ihre Kenntnisse in den Bereichen Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben werden vertieft und erweitern Wortschatz und Grammatik.

EUR 195,–

Neu

Deutsch A2.4

Ziel: Inhalt:

Vertiefen und perfektionieren der bereits erworbenen Kenntnisse Sie wiederholen und vertiefen Ihre sprachlichen Grundkenntnisse und arbeiten anhand praktischer Übungen an der Verbesserung Ihrer Kommunikationsfähigkeit über allgemeine gesellschaftliche Themen. Inhaltliche Schwerpunkte sind unter anderem über Persönliches und Vergangenes sprechen, Beruf und Arbeitswelt, Ausbildung, Kultur. Nach Besuch dieses Kurses gewinnen Sie Sicherheit im Umgang mit der Sprache und können sich sowohl schriftlich als auch mündlich ausdrücken.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

189 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN

Voraussetzung:

AbsolventInnen des Kurses „Deutsch A2.3“ bzw. Personen mit entsprechenden Vorkenntnissen

Dauer: Kosten:

24 Unterrichtseinheiten

Termine:

Eisenstadt

15.05.2018 - 12.06.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

11.09.2018 - 30.10.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

EUR 195,–

Deutsch B1.1

Ziel:

Personen, die Ihre Kenntnisse in der deutschen Sprache festigen und erweitern möchten um sich damit in Alltagssituationen und in der Berufswelt sprachlich zurechtzufinden.

Inhalt:

 ie wiederholen und vertiefen Ihre sprachlichen Grundkenntnisse. Sie trainieren S Ihre mündlichen Ausdrucksmöglichkeiten, perfektionieren die Konversation in verschiedensten Situationen. Sie führen Gespräche und Diskussionen über Themen wie Wirtschaft, Medien, Kultur. Alle Themen rund um die deutsche Grammatik werden vertieft und perfektioniert.

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Deutschkenntnisse Sprachniveau A2

Termine:

Eisenstadt

11.09.2018 - 04.10.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

05.09.2018 - 24.10.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

05.09.2018 - 24.10.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

24 Unterrichtseinheiten EUR 195,–

Deutsch B1.2

Ziel:

190

 ie Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit über allgemeine gesellschaftliche D Themen, Stilistikübungen sowie Ausspracheübungen.

www.bfi-burgenland.at

35


SPRACHEN Inhalt:

In diesem Kurs werden Ihre sprachlichen Strukturen und kommunikativen Funktionen dem Niveau entsprechend erweitert und gefestigt, um zum Niveau B1 zu gelangen. Sie können sich fließend und spontan über viele Themen äußern und an Diskussionen über persönliche, kulturelle und wirtschaftliche Aspekte teilnehmen.

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Deutschkenntnisse Sprachniveau A2 oder Besuch des Kurses „Deutsch B1.1“

Termine:

Eisenstadt

16.10.2018 - 13.11.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

31.10.2018 - 19.12.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

31.10.2018 - 19.12.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

24 Unterrichtseinheiten EUR 195,–

Deutsch in der Pflege

Ziel:

 estigen des Wortschatzes, Verbesserung der Grammatik und Erweiterung der beF ruflichen Sprachkompetenz

Inhalt:

Dieser Kurs hilft Ihnen die vielen Anforderungen in deutscher Sprache im Berufsalltag zu meistern. Klar strukturierte Lerneinheiten vermitteln Sprachkompetenz mit nützlichem Praxisbezug. Dabei werden der medizinische Wortschatz, das Lesen von Dienstplänen, die Dokumentation von Pflegeberichten, das Verstehen von Arbeitsanweisungen und vieles mehr trainiert. Die Kommunikation mit PatientInnen und Angehörigen üben Sie in authentischen Gesprächssituationen.

Zielgruppe:

 ersonen mit nicht-deutscher Muttersprache, die im Pflegebereich bereits tätig P sind oder arbeiten wollen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Deutschkenntnisse Sprachniveau A1 oder entsprechende Vorkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

29.01.2018 - 28.02.2018

MO, MI 18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

06.09.2018 - 15.11.2018

DO

17.00 - 20.00 Uhr

Neusiedl

15.02.2018 - 19.04.2018

DO

17.00 - 20.00 Uhr

Oberwart

06.09.2018 - 15.11.2018

DO

17.00 - 20.00 Uhr

30 Unterrichtseinheiten EUR 245,–

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

191 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN

Englisch A2.1

Ziel: Inhalt:

Systematischer und zielgerichteter Aufbau der Grundkenntnisse Sie können sich in vertrauten Alltagssituationen bereits gut verständigen. Sie bauen Ihre grammatikalischen Kenntnisse aus und erweitern Ihren Wortschatz. Sie trainieren und festigen Ihre Sprachkenntnisse z. B. zu aktuellen Themen, Beruf und Kultur. Basierend darauf unterstützen wir Sie dabei Ihre Englischkenntnisse im privaten wie auch im beruflichen Leben zu verbessern und neue Vokabeln gemäß Ihrem Sprachniveau zu erlernen.

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Englischkenntnisse Sprachniveau A1

Termine:

Eisenstadt

15.01.2018 - 07.02.2018

MO, MI 18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

06.03.2018 - 29.03.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

05.03.2018 - 30.04.2018

MO

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

19.04.2018 - 21.06.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

08.03.2018 - 26.04.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

24 Unterrichtseinheiten EUR 195,–

Englisch A2.2

Ziel: Inhalt:

Vertiefung und Erweiterung der vorhandenen Kenntnisse

Voraussetzung:

 bsolventInnen des Kurses „Englisch A2.1” bzw. Personen mit entsprechenden A Vorkenntnissen

Dauer: Kosten:

24 Unterrichtseinheiten

192

www.bfi-burgenland.at

 ie erweitern die wichtigsten sprachlichen Grundstrukturen und trainieren AusS sprache und Intonation. Sie üben sich in der Vielfalt der englischen Sprache und führen Konversationen über vertraute und geläufige Themen. Mit dem Besuch dieses Kurses steigern Sie Ihre Ausdrucksfähigkeit und Sprachkompetenz um sich in Gesprächssituationen korrekt und sicher auszudrücken.

EUR 195,–

35


SPRACHEN Termine:

Eisenstadt

26.02.2018 - 21.03.2018

MO, MI

18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

10.04.2018 - 08.05.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

13.06.2018 - 01.08.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

05.07.2018 - 23.08.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

09.05.2018 - 27.06.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Neu

Englisch A2.3

Ziel: Inhalt:

Vertiefung und Festigung der bereits erworbenen Kenntnisse

Voraussetzung:

AbsolventInnen des Kurses „Englisch A2.2” bzw. Personen mit entsprechenden Vorkenntnissen

Dauer: Kosten:

24 Unterrichtseinheiten

Termine:

Eisenstadt

09.04.2018 - 07.05.2018

MO, MI 18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

06.09.2018 - 25.10.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

06.09.2018 - 25.10.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

06.09.2018 - 25.10.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Sie bauen Ihre Grundkenntnisse in Englisch schnell und effizient aus und erweitern Ihre Fähigkeit, sich in Situationen des Berufs und Alltags sprachlich zurechtzufinden. Sie lernen zahlreiche Gesprächsstrategien, um eine Konversation am Laufen zu halten. Sie sprechen über interessante Themen und über Ihre Interessen, Meinungen und Erfahrungen. Sie gewinnen mehr Sicherheit und Selbstvertrauen in Gesprächen auf Englisch.

EUR 195,–

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

193 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN Neu

Englisch A2.4

Ziel: Inhalt:

Vertiefen und perfektionieren der bisher erworbenen Kenntnisse

Voraussetzung:

AbsolventInnen des Kurses „Englisch A2.3” bzw. Personen mit entsprechenden Vorkenntnissen

Dauer: Kosten:

24 Unterrichtseinheiten

Termine:

Eisenstadt

14.05.2018 - 11.06.2018

MO, MI

18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

31.10.2018 - 19.12.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

30.10.2018 - 18.12.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

31.10.2018 - 19.12.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Sie erweitern Ihre kommunikativen Fähigkeiten in Englisch schnell und effizient und finden sich in Situationen des Berufs und Alltags gut zurecht. Schwerpunktthemen sind unter anderem über Persönliches und Vergangenes sprechen, Personen und Berufe beschreiben, E-Mails an Freunde verschicken, ein Anliegen vortragen. Sie erweitern Ihre Fertigkeiten in den Bereichen Lesen, Sprechen, Hören und Schreiben.

EUR 195,–

Englisch B1.1

Ziel:

 it Englischkenntnissen auf dem Niveau B1 des Europäischen Referenzrahmens M schaffen Sie die Grundlage für eine erfolgreiche Verständigung in fremden Ländern oder mit ausländischen Geschäftspartnern.

Inhalt:

 erfektionieren Sie mit uns Ihre Englischkenntnisse. Sie haben Englisch bereits auf P gutem Niveau gesprochen, haben aber das Gefühl, dass Ihre Kenntnisse eingerostet sind. Sie erweitern gezielt Ihre Sprachkenntnisse und lernen, sich besser auszudrücken. Gesprächsstrategien und Redewendungen für geschäftliche und private Situationen werden abwechslungsreich in Texten, Hörbeispielen, kommunikativen Aktivitäten und Rollenspielen behandelt und mühelos erlernt.

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Englischkenntnisse auf Sprachniveau A2

Termin:

Eisenstadt

194

www.bfi-burgenland.at

24 Unterrichtseinheiten EUR 195,– 10.09.2018 - 03.10.2018

MO, MI 18.00 - 21.00 Uhr

35


SPRACHEN

Englisch B1.2

Ziel:

 ertiefung und Erweiterung der Kenntnisse in Grammatik, Wortschatz und KomV munikation. Das Verstehen der Englischlernenden wird vertieft und die Fähigkeit, Sprache zu kommunikativen Zwecken zu nutzen, wird ausgebaut.

Inhalt:

In diesem Kurs kommunizieren Sie über Themen, für die bereits ein hohes Maß an Sprachkompetenz erforderlich ist. Sie entwickeln flüssiges, freies Sprechen, verbessern Ihre Fähigkeiten im aktiven und passiven Wortschatz. Nach Besuch der Seminare B1.1 und B1.2 können Sie in einem Gespräch das Wesentliche verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute und konkrete Inhalte geht. Sie können die meisten Situationen des Alltags bewältigen, über Erlebnisse berichten und Meinungen begründen.

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Englischkenntnisse Sprachniveau A2 oder Besuch des Kurses „Englisch B1.1“

Termin:

Eisenstadt

24 Unterrichtseinheiten EUR 195,– 15.10.2018 - 12.11.2018

MO, MI

18.00 - 21.00 Uhr

Refresh Your English

Ziel:

In diesem Kurs werden Ihre Englischkenntnisse, die Sie vor längerer Zeit schon einmal gelernt haben, aufgefrischt und vertieft. Sie lernen sich wieder in der Fremdsprache fließend, verständlich und sicher auszudrücken.

Inhalt:

• Auffrischung und Festigung der Grammatik • Auffrischung und Erweiterung des Wortschatzes • Festigung von Hörverständnis und Sprechsicherheit • Erweiterung der Sprachkompetenz in verschiedenen Alltagssituationen • Small Talk (Freizeitaktivitäten, Interessen, …)

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Grundkenntnisse bzw. Personen mit entsprechenden Vorkenntnissen 20 Unterrichtseinheiten EUR 170,–

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

195 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN

Termine:

Eisenstadt

06.11.2018 - 27.11.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

07.05.2018 - 30.05.2018

MO, MI

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

22.02.2018 - 05.04.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

05.03.2018 - 09.04.2018

MO, MI

18.00 - 20.00 Uhr

Oberwart

07.05.2018 - 30.05.2018

MO, MI

18.00 - 21.00 Uhr

Professional English Sprachfit im Berufsalltag Ziel:

 rweitern der Basiskenntnisse und Sicherheit in der Kommunikation und KorresE pondenz gewinnen.

Inhalt:

In diesem Seminar lernen Sie die Fachbegriffe des schriftlichen und mündlichen Büroenglisch. Telefontraining, Handelskorrespondenz und berufsrelevanter Wortschatz sind die Themenschwerpunkte. Inhalte im Detail: • Erweiterung der sprachlichen Kompetenzen am Arbeitsplatz • Interne Kommunikation (Besprechungen, Meetings, …) • Authentische Gesprächssituationen (Kundenkontakt) • Sicheres Englisch am Telefon (Telefontraining) • Korrespondenz allgemein (Geschäftsbriefe, E-Mail, Anfragen, …)

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Fachliche Grundkenntnisse bzw. Personen mit entsprechenden Vorkenntnissen

Termine:

Eisenstadt

06.03.2018 - 27.03.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

03.09.2018 - 15.10.2018

MO

18.00 - 21.00 Uhr

20 Unterrichtseinheiten EUR 170,–

Technical English – Erfolgreich im Job

Ziel:

196

 ieses Seminar vermittelt Ihnen die wichtigsten Fachbegriffe in Englisch und förD dert Ihre fachspezifische Sprachkompetenz, zur sicheren und erfolgreichen Verständigung mit Kunden und KollegInnen.

www.bfi-burgenland.at

35


SPRACHEN Inhalt:

• Erlernen und Aufbau eines technischen Wortschatzes • Aufgabenbereich eines Unternehmens (Produktion, Service, …) • Beschreibung der technischen Arbeitsabläufe • Verstehen und weitergeben von technischen Anweisungen • Technische Korrespondenz • Technisches Vokabular • Bedienungsanleitungen und Handbücher lesen und verstehen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Gute Englischkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

10.04.2018 - 03.05.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

29.05.2018 - 10.07.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

20 Unterrichtseinheiten EUR 170,–

Neu

Englisch in der Pflege

Ziel:

Erwerb von grundlegenden Englischkenntnissen für den Pflege- und Betreuungsbereich, um Sprachbarrieren zu überwinden und sich mit PatientInnen, Angehörigen und KollegInnen besser verständigen zu können.

Inhalt:

Dieser Kurs hilft Ihnen die vielen Anforderungen in der englischen Sprache im Berufsalltag zu meistern. Im Pflegealltag trägt eine gelungene Kommunikation zwischen den PatientInnen und dem Pflegepersonal wesentlich zum Genesungsprozess bei. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Themen: • Fachvokabular • Dialoge mit Patienten und Angehörigen • Vertiefung der Grammatik • Grundlegende Bereiche aus der Pflege und Betreuung

Voraussetzung: Zielgruppe: Dauer: Kosten:

Englischkenntnisse Sprachniveau A1 oder entsprechende Vorkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

05.02.2018 - 07.03.2018

MO, MI

18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

08.03.2018 - 17.05.2018

DO

17.00 - 20.00 Uhr

Oberwart

08.03.2018 - 17.05.2018

DO

17.00 - 20.00 Uhr

Personen aus allen Gesundheits- und Sozialberufen 30 Unterrichtseinheiten EUR 245,–

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

197 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN Neu

Englisch Konversation

Ziel:

Erlernen des englischen Grundwortschatzes sowie akzentfreie, klare Aussprache und richtige Betonung

Inhalt:

Englisch ist die Weltsprache Nr. 1 und diejenige Sprache, welche zur Verständigung zwischen verschiedensten Nationen, Kulturen und Menschen zum Austausch und zur Kommunikation genutzt wird. Gute Englischkenntnisse sind heutzutage Voraussetzung für fast jede Position in wirtschaftlichen und technischen Berufen. Aber auch für Ihre Reise ins Ausland ist diese Fremdsprache von Nutzen. Inhalte im Detail: • Grundwortschatz zur allgemeinen Konversation • Grundgrammatik soweit für die Sprachanwendung notwendig • Training von Aussprache und Intonation • Üben von authentischen Gesprächssituationen • Verwenden von gängigen Redewendungen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Keine bzw. sehr geringe Vorkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

09.04.2018 - 09.05.2018

MO, MI

18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

07.03.2018 - 09.05.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

03.04.2018 - 24.04.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

07.03.2018 - 09.05.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

30 Unterrichtseinheiten EUR 245,–

Neu

Französisch Konversation

Ziel:

Erlernen des französischen Grundwortschatzes sowie akzentfreie, klare Aussprache und richtige Betonung

Inhalt:

Wollen Sie Französisch lernen oder Ihre Sprachkenntnisse auffrischen? Um effizient zu lernen und sich zu verbessern, ist es unumgänglich, in die französische Sprache und Kultur einzutauchen. Durch abwechslungsreiche Dialoge und Übungen festigen Sie Ihre Kenntnisse und entwickeln Ihre Sprachkompetenz immer weiter. Inhalte im Detail: • Grundwortschatz zur allgemeinen Konversation • Grundgrammatik soweit für die Sprachanwendung notwendig • Training von Aussprache und Intonation • Üben von authentischen Gesprächssituationen • Verwenden von gängigen Redewendungen

198

www.bfi-burgenland.at

35


SPRACHEN

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Keine bzw. sehr geringe Vorkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

19.02.2018 - 21.03.2018

MO, MI

18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

05.03.2018 - 14.05.2018

MO

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

03.05.2018 - 12.07.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

05.03.2018 - 14.05.2018

MO

18.00 - 21.00 Uhr

30 Unterrichtseinheiten EUR 245,–

Neu

Italienisch Konversation

Ziel:

Erlernen des italienischen Grundwortschatzes sowie akzentfreie, klare Aussprache und richtige Betonung

Inhalt:

Sie wollen zum ersten Mal Italienisch lernen oder Ihre Italienischkenntnisse auffrischen? Italienisch zählt zu den schönsten Sprachen der Welt. Schritt für Schritt begleiten wir Sie auf einer gemütlichen Entdeckungsreise durch die italienische Sprache. Sie setzen Ihre theoretisch erworbenen Kenntnisse in der sprachlichen Praxis um und gewinnen in der Alltagssituation an Sicherheit und Selbstvertrauen. Inhalte im Detail: • Grundwortschatz zur allgemeinen Konversation • Grundgrammatik soweit für die Sprachanwendung notwendig • Training von Aussprache und Intonation • Üben von authentischen Gesprächssituationen • Verwenden von gängigen Redewendungen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Keine bzw. sehr geringe Vorkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

10.04.2018 - 17.05.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

06.03.2018 - 15.05.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

06.03.2018 - 15.05.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

30 Unterrichtseinheiten EUR 245,–

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

199 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN Neu

Spanisch Konversation

Ziel:

Erlernen des spanischen Grundwortschatzes sowie akzentfreie, klare Aussprache und richtige Betonung

Inhalt:

Es lohnt sich wirklich, einen Spanischkurs zu machen. Die spanische Sprache gehört nämlich zu den großen Weltsprachen. Egal ob Sie eine Reise ins Ausland planen oder geschäftlich mit Spanisch sprechenden Menschen zu tun haben, gute Kenntnisse in dieser Fremdsprache sind von Nutzen. Inhalte im Detail: • Grundwortschatz zur allgemeinen Konversation • Grundgrammatik soweit für die Sprachanwendung notwendig • Training von Aussprache und Intonation • Üben von authentischen Gesprächssituationen • Verwenden von gängigen Redewendungen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Keine bzw. sehr geringe Vorkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

22.01.2018 - 21.02.2018

MO, MI

18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

08.03.2018 - 17.05.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

03.04.2018 - 19.06.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

08.03.2018 - 17.05.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

30 Unterrichtseinheiten EUR 245,–

Slowakisch Konversation

Ziel:

 rlernen des slowakischen Grundwortschatzes sowie akzentfreie, klare AusspraE che und richtige Betonung

Inhalt:

 ach Besuch dieses Kurses besitzen Sie grundlegende Kenntnisse der slowakiN schen Sprache. Durch abwechslungsreiche Dialoge und Übungen festigen Sie Ihre Kenntnisse und entwickeln Ihre Sprachkompetenz immer weiter. Inhalte im Detail: • Grundwortschatz zur allgemeinen Konversation • Grundgrammatik soweit für die Sprachanwendung notwendig • Training von Aussprache und Intonation • Üben von authentischen Gesprächssituationen • Verwenden von gängigen Redewendungen

200

www.bfi-burgenland.at

35


SPRACHEN Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Geringe Vorkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

29.01.2018 - 28.02.2018

MO, MI

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

09.10.2018 - 11.12.2018

Di

18.00 - 21.00 Uhr

30 Unterrichtseinheiten EUR 245,–

Ungarisch Konversation

Ziel:

 rlernen des ungarischen Grundwortschatzes sowie akzentfreie, klare Aussprache E und richtige Betonung

Inhalt:

 ngarisch ist eine einzigartige und anspruchsvolle Sprache. Durch abwechslungsU reiche Dialoge und Übungen festigen Sie Ihre Kenntnisse und entwickeln Ihre Sprachkompetenz immer weiter. Inhalte im Detail: • Grundwortschatz zur allgemeinen Konversation • Grundgrammatik soweit für die Sprachanwendung notwendig • Training von Aussprache und Intonation • Üben von authentischen Gesprächssituationen • Verwenden von gängigen Redewendungen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Geringe Vorkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

13.11.2018 - 13.12.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

04.09.2018 - 06.11.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

24.09.2018 - 26.11.2018

MO

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

07.09.2018 - 16.11.2018

FR

17.00 - 20.00 Uhr

Oberwart

04.09.2018 - 06.11.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

30 Unterrichtseinheiten EUR 245,–

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

201 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN

Kroatisch Konversation

Ziel:

 rlernen des kroatischen Grundwortschatzes sowie akzentfreie, klare Aussprache E und richtige Betonung

Inhalt:

 Nach Besuch dieses Kurses besitzen Sie grundlegende Kenntnisse der kroatischen Sprache. Durch abwechslungsreiche Dialoge und Übungen festigen Sie Ihre Kenntnisse und entwickeln Ihre Sprachkompetenz immer weiter. Inhalte im Detail: • Grundwortschatz zur allgemeinen Konversation • Grundgrammatik soweit für die Sprachanwendung notwendig • Training von Aussprache und Intonation • Üben von authentischen Gesprächssituationen • Verwenden von gängigen Redewendungen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Geringe Vorkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

04.09.2018 - 04.10.2018

DI, DO

18.00 - 21.00 Uhr

Güssing

06.02.2018 - 10.04.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

07.03.2018 - 09.05.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

06.02.2018 - 10.04.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

30 Unterrichtseinheiten EUR 245,–

Russisch Konversation

Ziel:

Systematischer Aufbau der Kommunikationsfertigkeiten in Alltagssituationen

Inhalt:

 ie Kenntnis der russischen Sprache eröffnet nicht nur Zugänge zu einem interD essanten und faszinierenden Land, sondern bringt auch in Zukunft wichtige Perspektiven im Berufsleben. Der Erstkontakt mit der Sprache entsteht durch alltägliche Situationen. Sie lernen sich vorzustellen und einfache Gespräche führen. Die Aussprache wird geübt, einfache Grammatikregeln und die Grundlagen der kyrillischen Schrift werden erlernt.

Voraussetzung:

Geringe Vorkenntnisse

202

www.bfi-burgenland.at

35


SPRACHEN Dauer: Kosten:

30 Unterrichtseinheiten

Termine:

Eisenstadt

08.10.2018 - 07.11.2018

MO, MI

08.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

08.08.2018 - 10.10.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

09.04.2018 - 18.06.2018

MO

18.00 - 21.00 Uhr

EUR 245,–

English for Tourists – Englisch für Touristen

Ziel:

„ English for Tourists“ bietet kein Schnell-Lernprogramm von Redewendungen sondern eine solide Basis für Reisende, die den touristischen Alltag selbstständig auf Englisch bewältigen möchten.

Inhalt:

 ie planen eine Reise… dann haben wir den richtigen Kurs für Sie! Unser UrlaubsS kurs bietet einen entspannten und unterhaltsamen Einstieg in die englische Sprache. Dabei konzentrieren sich die Inhalte auf das, was Sie für die sprachliche Bewältigung der wichtigsten Urlaubssituationen benötigen. Inhalte im Detail: Sie möchten an Ihrem Urlaubsort z. B.: • ein Bier in der Landessprache bestellen • dem Taxi-Fahrer klar machen, wohin Sie fahren wollen • im Restaurant nach Spezialitäten des Landes fragen • mit den Einheimischen auf dem Markt feilschen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Keine oder geringe Englischkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

29.01.2018 - 05.02.2018

MO, MI 17.00 - 20.00 Uhr

Güssing

25.04.2018 - 16.05.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

05.04.2018 - 26.04.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

25.04.2018 - 16.05.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

12 Unterrichtseinheiten EUR 115,–

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

203 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN

Espanol para los Turistas – Spanisch für Touristen

Ziel:

„ Espanol para los Turistas“ bietet kein Schnell-Lernprogramm von Redewendungen sondern eine solide Basis für Reisende, die den touristischen Alltag selbstständig auf Spanisch bewältigen möchten.

Inhalt:

 ie planen eine Reise…dann haben wir den richtigen Kurs für Sie! Unser UrlaubsS kurs bietet einen entspannten und unterhaltsamen Einstieg in die spanische Sprache. Dabei konzentrieren sich die Inhalte auf das, was Sie für die sprachliche Bewältigung der wichtigsten Urlaubssituationen benötigen. Inhalte im Detail: Sie möchten an Ihrem Urlaubsort z. B.: • ein Bier in der Landessprache bestellen • dem Taxi-Fahrer klar machen, wohin Sie fahren wollen • im Restaurant nach Spezialitäten des Landes fragen • mit den Einheimischen auf dem Markt feilschen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Keine bzw. sehr geringe Vorkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

23.01.2018 - 30.01.2018

DI, DO

17.00 - 20.00 Uhr

Güssing

26.04.2018 - 24.05.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

02.05.2018 - 23.05.2018

MI

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

17.05.2018 - 14.06.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

26.04.2018 - 24.05.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

204

www.bfi-burgenland.at

12 Unterrichtseinheiten EUR 115,–

35


SPRACHEN

Italiano per i Turisti – Italienisch für Touristen

Ziel:

„ Italiano per i Turisti“ bietet kein Schnell-Lernprogramm von Redewendungen sondern eine solide Basis für Reisende, die den touristischen Alltag selbstständig auf Italienisch bewältigen möchten.

Inhalt:

 ie planen eine Reise … dann haben wir den richtigen Kurs für Sie! Unser UrlaubsS kurs bietet einen entspannten und unterhaltsamen Einstieg in die italienische Sprache. Dabei konzentrieren sich die Inhalte auf das, was Sie für die sprachliche Bewältigung der wichtigsten Urlaubssituationen benötigen. Inhalte im Detail: Sie möchten an Ihrem Urlaubsort z. B.: • ein Bier in der Landessprache bestellen • dem Taxi-Fahrer klar machen, wohin Sie fahren wollen • im Restaurant nach Spezialitäten des Landes fragen • mit den Einheimischen auf dem Markt feilschen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Keine oder geringe Italienischkenntnisse

Termine:

Eisenstadt

19.02.2018 - 26.02.2018

MO, MI

17.00 - 20.00 Uhr

Güssing

08.05.2018 - 29.05.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

Mattersburg

05.06.2018 - 26.06.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

Neusiedl

05.04.2018 - 26.04.2018

DO

18.00 - 21.00 Uhr

Oberwart

24.04.2018 - 22.05.2018

DI

18.00 - 21.00 Uhr

12 Unterrichtseinheiten EUR 115,–

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

205 31


LEHRE MIT MATURA SPRACHEN

Schnapp dir jetzt unseren Bildungsgutschein im Wert von EUR 10,- oder EUR 50,Einzulösen in allen BFI Bildungshäusern des Burgenlandes.

206

www.bfi-burgenland.at

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

207 31


LEHRE MIT MATURA/ SICHERHEIT TECHNIK / ÖKOLOGIE Qualität ist kein Zufall! Um den Anforderungen der Wirtschaft nachzukommen ist es notwendig, sich ständig weiterzubilden um stets am neuesten Stand der Technik zu sein. Unsere Ausbildungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Ökoenergietechnik, Haustechnik, Schweißtechnik und Metalltechnik. Das MAZ Großpetersdorf wurde im Jahr 1985 durch das Berufsförderungsinstitut Burgenland als Ausbildungswerkstätte errichtet und auf Grund der steigenden Nachfrage laufend erweitert. Der letzte Zubau erfolgte 2010, wobei die Werkstätten für die Ökoenergietechnik erweitert und auf den letzten Stand gebracht wurden. Auf individuelle Fragen und Problemstellungen gehen wir gezielt ein. Unsere ReferentInnen kommen aus der Wirtschaft und bringen fundiertes Fachwissen sowie Berufserfahrung aus der Praxis mit. Die praktische Erfahrung der ReferentInnen ist eine wertvolle Ergänzung zur Fachtheorie.

Ausbildungsschwerpunkt

Lehrlingsausbildung • Lehrwerkstätte Metalltechnik/Schweißtechnik • Lehrwerkstätte Metallbearbeitung In der Lehrlingsausbildung für Jugendliche führt das MAZ Großpetersdorf eine Lehrwerkstätte in den Bereichen Produktionstechnik und Metalltechnik über die gesamte Lehrzeit von 3 – 3 ½ Jahren. Die Ausbildung erfolgt trial, d.h. im MAZ, in der Berufsschule und in Partnerbetrieben. Die Lehrlinge erhalten die Möglichkeit, während der Lehrzeit das Modell „Lehre mit Matura“ zu besuchen.

FacharbeiterInnenausbildung für Erwachsene • Installations- u. Gebäudetechnik mit Spezialmodul Ökoenergietechnik • Metalltechnik/Schweißtechnik • Mechatronik Die Ausbildung zum/zur FacharbeiterIn ist vor allem in technischen Berufsbildern sehr wertvoll und bietet den AbsolventInnen in fachlicher Hinsicht einen optimalen Karrierestart mit Besserstellungen in den Kollektivverträgen. Weiters wird mit diesen Maßnahmen dem FacharbeiterInnenmangel entgegengewirkt.

Schweißtechnik • Gasschweißen (311) • Lichtbogenhandschweißen (111) • Metall-Aktivgasschweißen (135) • Metall-Inertgasschweißen (131) • Wolfram-Inertgasschweißen (141) • Löten (912 T)

208

www.bfi-burgenland.at

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT

Bei diesen Ausbildungen bestehen die Möglichkeiten zum Berufseinstieg, individuelle Spezialisierung oder Höherqualifizierung. Weiters werden Norm- und Wiederholungsprüfungen in allen gängigen Schweißverfahren angeboten: • ÖNORM EN ISO 9606-1 (Stahl) • ÖNORM EN ISO 9606-2 (Aluminium) • ÖNORM EN 13585 (Hartlöterprüfung)

Werkmeisterschule Das Metallausbildungszentrum Großpetersdorf führt eine mit Öffentlichkeitsrecht ausgestattete Werkmeisterschule. Berufsbegleitend kann eine zweijährige Ausbildung im Bereich Mechatronik absolviert werden.

Energie- und Umwelttechniken • Photovoltaik • Solarthermie • Nutzung Biomasse • Wärmepumpentechnik • Energieausweiserstellung Es werden Seminare und Lehrgänge angeboten, um unseren KundInnen die Möglichkeit zu bieten, sich auf die ständig steigenden Anforderungen des Bereiches „Ökoenergietechnik“ optimal vorzubereiten.

Weitere Zusatzqualifikationen • Kunststoffschweißen nach Richtlinien der ÖVGW und Europanorm (EN) • Überprüfung von Heizungsanlagen mit Abgastest • Vorbereitung zur LAP Installations- und Gebäudetechnik • Elektrotechnik Grundlagen §30 • Grundlagen der Gebäudetechnik • Maschinensicherheit Weiters bieten wir individuell gestaltete Schulungen für die Bereiche Gebäudetechnik, Elektrotechnik, Ökoenergietechnik, Schweißtechnik und CAD an. Bei Firmenschulungen sind wir in der Lage auf Kundenwünsche einzugehen. INFORMATIONEN: Detaillierte Informationen über alle angebotenen Seminare und Lehrgänge des Metallausbildungszentrums Großpetersdorf können Sie in unserem aktuellen BFI-Bildungsprogramm nachschlagen, oder online unter www.bfi-burgenland.at abrufen.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

209 31


LEHRE MIT MATURA/ SICHERHEIT TECHNIK / ÖKOLOGIE

Ausstattung

Seminarräume

• 4 Seminarräume • 1 EDV-Seminarraum (inkl. CAD-Ausstattung)

Werkstätten - Laborbereich • 1 Elektrotechnik / Automatisierungstechnik Labor • 1 Solartechnik Labor • 1 Heizungshydraulik Labor • 1 IGT Werkstätte Heizungstechnik (mit 8 Autogenplätzen) • 1 IGT Werkstätte Sanitärtechnik • 1 Werkstätte Schweiß-Technik (mit 18 Schweißkojen) • 1 Werkstätte Metalltechnik • 1 Werkstätte mechanische Bearbeitung (6 konventionelle Dreh- u. 4 Fräsmaschinen) • 1 Fräsraum CNC (mit 2 CNC Portalfräsen) • 1 Schleifraum • 1 Zuschneideraum • 1 Schweiß-Technik - Orbitalschweißen

Sozialraum

• 1 Sozialraum inkl. Warm- und Kaltgetränkeautomaten sowie ein Essensautomat

Individuelle Kursentwicklung Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung in diesem Bereich ist es uns möglich, direkt auf Ihre Wünsche und Vorstellungen in folgenden Bereichen einzugehen: Metalltechnik / Elektrotechnik / Mechatronik / Energie- und Umwelttechnik  ir sind in Bezug auf den zeitlichen Ablauf, die Inhalte, sowie die Anzahl der teilnehmenden Personen flexibel. W Zusammen mit unserem großen TrainerInnenpool, bestehend aus Fachleuten aus der Wirtschaft, haben wir somit die Möglichkeit Ihnen genau das zu bieten, was Sie brauchen. Gerne können wir auch einen Termin für die Erstgespräche, direkt bei Ihnen vor Ort, vereinbaren. So haben unsere Fachleute die Möglichkeit, eventuelle Vorschläge umgehend einzubringen. Kontaktieren Sie uns einfach mit Ihren Vorstellungen und benötigten Inhalten und wir kümmern uns um den Rest.

210

www.bfi-burgenland.at

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT SCHWEISSTECHNIK

Lichtbogenhandschweißen (111)

Ziel: Inhalt:

Zertifikat nach ISO 9606-1

Zielgruppe:

Personen aus allen metallverarbeitenden Berufen und Personen, die Schweißen erlernen und ihre Schweiß­kenntnisse vertiefen und zertifizieren wollen.

Voraussetzung: Dauer:

Ausbildung in einem Metallberuf und Grundkenntnisse im Schweißen.

Kosten:

EUR 15,– / Unterrichtseinheit EUR 220,– / Prüfstück

Abschluss:

Zertifikat nach ISO 9606-1

Termine:

Großpetersdorf

Auf Anfrage

Mattersburg

Auf Anfrage

• Raupenschweißen (P) in Position PA, PF • Auftragsschweißen (P und T) in Position PA • Kehlnaht (P und T) in Position PA, PB, PC, PF, PD, PG, PH, PJ • Ecknaht in Position PA, PF • Stumpfnaht (P und T) in Position PA, PF, PC, PE, PG, PH, PJ • E-Type R, RR, B, RB, RC • Brand- und Unfallverhütung • Werkstoffkunde • Schweißbarkeit • Arbeitstechnik • Vermeidung von Schweißfehlern • Theorie im Hinblick auf die Erfordernisse der Prüfung nach EN-ISO 9606-1

Richtet sich nach den Vorkenntnissen des/der TeilnehmerIn und nach dem persön­lichen Bedarf.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

211 31


LEHRE MIT MATURA/ SICHERHEIT TECHNIK / ÖKOLOGIE

Metallinertgas Schweißen (131)

Ziel: Inhalt:

Zertifikat nach ISO 9606-2

Zielgruppe:

 ersonen aus allen metallverarbeitenden Berufen und Personen, die ihre Schweiß­ P kenntnisse vertiefen und zertifizieren wollen.

Voraussetzung: Dauer:

Ausbildung in einem Metallberuf und gute Kenntnisse im MAG-Schweißen.

• Raupenschweißen (P) in Position PA, PF, PH • Auftragsschweißen (P und T) in Position PA • Kehlnaht (P und T) in Position PA, PB, PC, PF, PH • Ecknaht in Position PA, PF • Stumpfnaht (P und T) in Position PA, PF, PC, PE • Brand- und Unfallverhütung • Einstellung der Schweißgeräte • Schutzgase • Vermeidung von Schweißfehlern • Theorie im Hinblick auf die Erfordernisse der Prüfung nach ISO 9606-2

 ichtet sich nach den Vorkenntnissen des/der TeilnehmerIn und nach dem R persön­lichen Bedarf.

Kosten:

EUR 15,– / Unterrichtseinheit EUR 220,– / Prüfstück

Abschluss:

Zertifikat nach ISO 9606-2

Termine:

Großpetersdorf

Auf Anfrage

Mattersburg

Auf Anfrage

Metallaktivgas Schweißen (135)

Ziel: Inhalt:

212

www.bfi-burgenland.at

Zertifikat nach ISO 9606-1 • Raupenschweißen (P) in Position PA, PF • Auftragsschweißen (P und T) in Position PA • Kehlnaht (P und T) in Position PA, PB, PC, PG, PF, PD, PH • Ecknaht in Position PA, PF • Stumpfnaht in Position PA, PF, PC, PE, PH • Brand- und Unfallverhütung • Einstellen der Schweißgeräte • Schutzgase • Zusatzwerkstoffe • Wartung der Schweißmaschinen • Fehlervermeidung • Theorie im Hinblick auf die Erfordernisse der Prüfung nach ISO 9606-1

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT Zielgruppe:

 ersonen aus allen metallverarbeitenden Berufen und Personen, die Schweißen P erlernen wollen und/oder ihre Schweiß­kenntnisse vertiefen und zertifizieren wollen.

Voraussetzung: Dauer:

Interesse an einer Schweißausbildung und/oder Ausbildung in einem Metallberuf.

Kosten:

EUR 15,– / Unterrichtseinheit EUR 220,– / Prüfstück

Abschluss:

Zertifikat nach ISO 9606-1

Termine:

Großpetersdorf

Auf Anfrage

Mattersburg

Auf Anfrage

Richtet sich nach den Vorkenntnissen des/der TeilnehmerIn und nach dem persön­lichen Bedarf.

Metallaktivgas Schweißen – Fülldrahtschweißen (136)

Ziel: Inhalt:

Zertifikat nach ISO 9606-1

Zielgruppe:

Personen aus allen metallverarbeitenden Berufen und Personen, die Schweißen erlernen wollen und/oder ihre Schweiß­kenntnisse vertiefen und zertifizieren wollen.

Voraussetzung: Dauer:

Interesse an einer Schweißausbildung und/oder Ausbildung in einem Metallberuf.

Kosten:

EUR 15,– / Unterrichtseinheit EUR 220,– / Prüfstück

Abschluss:

Zertifikat nach ISO 9606-1

Termine:

Großpetersdorf

Auf Anfrage

Mattersburg

Auf Anfrage

• Anwendungsgebiete • Geeignete MAG-Schweißmaschinen • Schweißgase • Schweißgeschwindigkeitsvergleiche • Brand- und Unfallverhütung • Praktische Anwendung verschiedener Fülldrähte • Übungsschweißen an verschiedenen Materialstärken • Theorie im Hinblick auf die Erfordernisse der Prüfung nach ISO 9606-1

 ichtet sich nach den Vorkenntnissen des/der TeilnehmerIn und nach dem R persön­lichen Bedarf.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

213 31


LEHRE MIT MATURA/ SICHERHEIT TECHNIK / ÖKOLOGIE

Wolframinertgas Schweißen (141, 142, 143, 145)

Ziel: Inhalt:

Zertifikat nach ISO 9606-1

Zielgruppe:

 ersonen aus allen metallverarbeitenden Berufen und Personen, die Schweißen P erlernen wollen und/oder ihre Schweiß­kenntnisse vertiefen und zertifizieren wollen.

Voraussetzung: Dauer:

Interesse an einer Schweißausbildung und/oder Ausbildung in einem Metallberuf.

• Raupenschweißen (T) in Position PA, PF • Auftragsschweißen (T) in Position PA • Stumpfnaht (T) in Position PA, PF, PC, PE, H-L 045, PH • Brand- und Unfallverhütung • Anwendungsmöglichkeiten der WIG-Schweißung • Aufbau und Bedienung der WIG Geräte • Schutzgas • Grund- und Zusatzwerkstoffe • Oberflächen- bzw. Nachbehandlung bei nicht rostenden Stählen • Theorie im Hinblick auf die Erfordernisse der Prüfung nach ISO 9606-1

 ichtet sich nach den Vorkenntnissen des/der TeilnehmerIn und nach dem R persön­lichen Bedarf.

Kosten:

EUR 15,– / Unterrichtseinheit EUR 220,– / Prüfstück

Abschluss:

Zertifikat nach ISO 9606-1

Termine:

Großpetersdorf

Auf Anfrage

Mattersburg

Auf Anfrage

Gasschmelzschweißen (311)

Ziel: Inhalt:

Zertifikat nach ISO 9606-1

Zielgruppe:

 ersonen aus allen metallverarbeitenden Berufen und Personen, die Schweißen P erlernen wollen und/oder ihre Schweiß­kenntnisse vertiefen und zertifizieren wollen.

214

www.bfi-burgenland.at

• Raupenschweißen (T) in Position PA, PF • Stumpfnaht-Rechtsschweißen (T) Positionen PA, PH, PC, H-L 045 • Brand- und Unfallverhütung • Theorie im Hinblick auf die Erfordernisse der Prüfung nach ISO 9606-1 • Arbeitstechnik • Vermeidung von Schweißfehlern

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT Voraussetzung: Dauer:

Interesse an einer Schweißausbildung und/oder Ausbildung in einem Metallberuf.

Kosten:

EUR 15,– / Unterrichtseinheit EUR 220,– / Prüfstück

Abschluss:

Zertifikat nach ISO 9606-1

Termine:

Großpetersdorf

Auf Anfrage

Mattersburg

Auf Anfrage

 ichtet sich nach den Vorkenntnissen des/der TeilnehmerIn und nach dem persön­ R lichen Bedarf.

DUAL-Schweißen (141-111)

Ziel: Inhalt:

Zertifikat nach ISO 9606-1

Zielgruppe:

 ersonen aus allen metallverarbeitenden Berufen und Personen, die ihre Schweiß­ P kenntnisse vertiefen und zertifizieren wollen.

Voraussetzung: Dauer:

Ausbildung in einem Metallberuf und gute Kenntnisse im WIG, E-Handschweißen.

Kosten:

EUR 15,– / Unterrichtseinheit EUR 220,– / Prüfstück

Abschluss:

Zertifikat nach ISO 9606-1

Termine:

Großpetersdorf

Auf Anfrage

Mattersburg

Auf Anfrage

• WIG und E-Rohrschweißprüfung • Wurzel und Stützlage (WIG) • Füll- und Decklage mit Elektrode

Richtet sich nach den Vorkenntnissen des/der TeilnehmerIn und nach dem persön­ lichen Bedarf.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

215 31


LEHRE MIT MATURA/ SICHERHEIT TECHNIK / ÖKOLOGIE

Dünnblechschweißen

Ziel: Inhalt:

Erwerben von Kenntnissen in der Anwendung der CMT-Technik. • MIG/MAG-Kurzlichtbogenprozess • Werkstoffkunde • unlösbare Verbindungen von Metallbleche • CMT = Cold Metal Transfer-Technik • Anwendungsgebiet • Anwendungstechnik • Anwendung im Dünnblechschweißen • Schweißverbindungen unterschiedlicher Werkstoffe • Brand- und Unfallverhütung • Theorie

Zielgruppe:

 ersonen aus Betrieben, die Edelstahl-, Alu- und/oder Buntmetallbleche P verarbeiten, mit guten Schweißkenntnissen.

Voraussetzung: Dauer:

Ausbildung in einem Metallberuf und gute Schweißkenntnisse. Richtet sich nach den Vorkenntnissen des/der TeilnehmerIn und nach dem persön­ lichen Bedarf.

Kosten: Abschluss:

EUR 25,– / Unterrichtseinheit

Termine:

Großpetersdorf

Auf Anfrage

Mattersburg

Auf Anfrage

216

www.bfi-burgenland.at

BFI-Zertifikat

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT Neu

Einrichter/Bediener für das Orbitalschweißen nach ISO 14732 Ziel: Inhalt:

Zertifikat nach 14732 (Bedienerprüfung)

Zielgruppe:

Personen, die bereits eine WIG-Prüfung haben oder vorher machen wollen Personen, aus dem Industrieanlagenbau (Pharma, Chemie, Lebensmittelbereich,…)

Voraussetzung:

Ausbildung im WIG-Verfahren (141, 142) oder TeilnehmerInnen die schon eine Bedienerprüfung hatten.

Dauer:

Richtet sich nach den Vorkenntnissen des/der TeilnehmerIn Richtwert ca. 37 Unterrichtseinheiten mit Prüfung

Kosten:

EUR 50,- / Unterrichtseinheit EUR 220,- / Prüfstück und Zertifikat

Abschluss:

Zertifikat nach ISO 14732 (Gültig 6 Jahre)

Termine:

Großpetersdorf

• Schweißen mit offener Zange (mit und ohne Schweißzusatz) • Schweißen mit geschlossener Zange • Sie lernen in Theorie und Praxis die schweißtechnischen Prozesskenntnisse, um eine WIG-Orbital-Schweißanlage sicher zu bedienen • Werkstoff: Austenitischer rostfreier Edelstahl

Auf Anfrage

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

217 31


LEHRE MIT MATURA/ SICHERHEIT TECHNIK / ÖKOLOGIE LÖTEN (912)

Löten von Rohren und Blechen

Ziel:

 ie TeilnehmerInnen erwerben Kenntnisse über die fachgerechte Verlötung von D Rohren im Hartlötverfahren. Prüfung nach ISO 13585

Inhalt:

• Flammlötsysteme, Gase und Gasmischungen • Belastbarkeit von Lötstellen • Lötflamme einstellen • Spaltlöten • Hartlöten • Abstimmung der Flussmittel und Lote auf den Werkstoff • Hartlöterprüfung nach ISO 13585

Zielgruppe: Voraussetzung: Dauer:

Interessierte Personen und/oder Personen aller metallverarbeitenden Berufe

Kosten:

EUR 25,– / Unterrichtseinheit EUR 220,– / Prüfstück

Abschluss:

Zertifikat nach ISO 13585

Termine:

Großpetersdorf

Auf Anfrage

Mattersburg

Auf Anfrage

Interessierte Personen und/oder Ausbildung in einem Metallberuf. Richtet sich nach den Vorkenntnissen des/der TeilnehmerIn und nach dem persön­ lichen Bedarf.

Kunststoffschweißen nach Richtlinie der ÖVGW G 0322/W 106 und der NORM EN 13067 Ziel:

 rwerb der Kenntnisse zum Schweißen von Kunststoffrohren sowie das Erlangen E der ÖVGW-Kompetenz und des Europazertifikates.

Inhalt:

Werkstoffkunde der Kunststoffe • Herstellung der Kunststoffe • Einteilung der Kunststoffe Kunststoffverarbeitung • Pressen • Kalandrieren

218

www.bfi-burgenland.at

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT

• Extrudieren • Spritzgießen • Sonderverfahren Bearbeiten von Halbzeugen aus Kunststoffen • Umformen • Trennen • Fügen Schweißen von Kunststoffen • Schweißbarkeit von Kunststoffen • Molekülaufbau • Schweißverfahren für Kunststoffe • Einfluss von Druck, Temperatur und Zeit auf die Schweißverbindung • Prüfung der Schweißbarkeit von thermoplastischen Kunststoffen • Prüfung von Schweißverbindungen aus thermoplastischen Kunststoffen • Fehler an Schweißverbindungen aus Kunststoffen • Anforderungen an Gasrohrleitungen aus Polyethylen

Zielgruppe:

Installations- und GebäudetechnikerInnen, Sanitär- und KlimatechnikerInnen,  Gas-WasserleitungsinstallateurInnen

Voraussetzung:

 bgeschlossene Ausbildung als Installations- und GebäudetechnikerIn,  A Sanitär- und KlimatechnikerIn, Gas-WasserleitungsinstallateurIn

Dauer: Kosten:

35 Unterrichtseinheiten + Prüfungsgebühr (Europa-Zertifikat) Gesamtkosten

EUR 520,– EUR 220,– EUR 740,–

Verlängerungsprüfung ÖNORM EN 13067 (alle 2 Jahre), Kosten: EUR 378,–

Termine:

Großpetersdorf

Auf Anfrage

Mattersburg

Auf Anfrage

Überprüfung von Heizungsanlagen mit Abgastest

Ziel:

 ie TeilnehmerInnen erwerben Fachwissen zum Bgld. Luftreinhaltegesetz und EinD stellung von Heizungsanlagen VO 2000.

Inhalt:

Teil I • Allgemeine Rechtsgrundlagen • Technische Grundlagen • Emissionen • Messtechnik und Messverfahren • Praktische Übungen und Arbeiten an Demoanlagen • Abschlusstest Teil I

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

219 31


LEHRE MIT MATURA/ SICHERHEIT TECHNIK / ÖKOLOGIE

Teil II • Praktische Durchführung •Auswertung und Beurteilung einer Feuerungsanlage für Öl, Gas und feste Brennstoffe gemäß Bgld. Luftreinhalteverordnung 2000 • Praktische Übungen und Arbeiten an Demoanlagen • Abschlusstest

Zielgruppe:

Installations- und GebäudetechnikerInnen, Sanitär- und KlimatechnikerInnen, MitarbeiterInnen von Planungsbüros, HaustechnikerInnen, KundendiensttechnikerInnen, RauchfangkehrerInnen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

FacharbeiterInnenausbildung Heizungs- und Installationstechnik 40 Unterrichtseinheiten

Termine:

Großpetersdorf

EUR 458,–

Mattersburg

220

www.bfi-burgenland.at

Auf Anfrage

16.07.2018 - 20.07.2018

MO-FR

08.00 - 16.00 Uhr

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT LEHRABSCHLUSSPRÜFUNG Vorbereitungskurs zur Lehrabschlussprüfung

für Installations- und GebäudetechnikerInnen – Gas- und Wasserleitungsinstallation und/oder Heizungsinstallation, ÖKO-Energietechnik

Ziel: Inhalt:

Vorbereitung auf das Prüfungsgespräch und die praktische Prüfung.

Zielgruppe:

 ehrlinge der Fachrichtung Installations- und Gebäudetechnik / HeizungsL und Klimatechnik

Voraussetzung:

• Abgeschlossene Lehrzeit von 3 – 4 Jahren oder • mehr als die Hälfte der Lehrzeit (inkl. Berufsschule) absolviert

Dauer: Kosten:

38 Unterrichtseinheiten

Termin:

Mattersburg 02.07.2018 - 06.07.2018

• Wiederholung des Lehrstoffes aus der Berufsschule • Werkzeugkunde • Allgemeine Grundlagen Gas und Wasser • Rohrschweißen, CU Rohrlötarbeiten • Rohrsysteme • Gasinstallation • Gasgerätekunde • Praktische Übungen und Arbeiten

EUR 340,– MO-DO FR

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 14.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

221 31


LEHRE MIT MATURA/ SICHERHEIT TECHNIK / ÖKOLOGIE ELEKTRO

Elektrotechnik Grundlagen

Ziel:

Installations- und GebäudetechnikerInnen, sowie Sanitär- und KlimatechnikerInnen sind nach Bestimmung des § 30 der Gewerbeordnung berechtigt, Geräte und Anlagen wie Heizkessel, Gasthermen, Warmwasserboiler, Heizungspumpen und dgl. an eine bestehende Stromversorgung anzuschließen. Montage von Photovoltaikanlagen inkl. Gleichstromleitungen vom PV-Generator bis zum Wechselrichter.

Inhalt:

• Geschichte der Elektrik • Grundlagen der Grundgesetze der Elektrotechnik • Gleichstrom, Wechselstrom • Schutzarten elektrischer Betriebsmittel • Einfache elektrische Schaltungen und Schaltpläne • Sicherheit und Erste Hilfe bei Stromunfällen • Schutzmaßnahmen • Spannungsabfall • Leitungsschutz und Leitungsauslegung • Überspannungsableitung • Modulmontagen auf Hausdächer – Varianten: dachintegriert, dachparallel oder aufgeständert • Wechselrichtertechniken • Grundlagen elektrischer Maschinen • Wichtige Richtlinien für die Elektroinstallation • Richtige Messtechnik in Elektroanlagen und an Bauteilen elektrischer Anlagen • Arbeiten an Übungsaufbauten

Der Kurs endet mit einer kommissionellen Prüfung. Der/Die TeilnehmerIn erlangt die Berechtigung als elektrotechnisch unterwiesene Person zu gelten.

Zielgruppe:

Installations- und GebäudetechnikerInnen, ElektrotechnikerInnen, MitarbeiterInnen von Planungsbüros, KundendiensttechnikerInnen

Voraussetzung:

Ausbildung in Elektrotechnik, Elektroinstallationstechnik, Installationsund Gebäudetechnik

Dauer: Kosten:

40 Unterrichtseinheiten

Termine:

Großpetersdorf

EUR 498,–

Mattersburg

222

www.bfi-burgenland.at

Auf Anfrage

03.09.2018 - 07.09.2018

MO-FR

08.00 - 16.00 Uhr

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT

Photovoltaik

Ziel:

 ie TeilnehmerInnen erhalten die Fähigkeiten zur Planung von netzgeführten D Photo­voltaikanlagen (PV-Anlagen) und von Photovoltaik-Inselanlagen (PV-Inselanlagen).

Inhalt:

• Prinzip des Photovoltaik-Effektes • Aufbau einer PV-Zelle • Aufbau eines PV-Modules • Aufbau einer PV-Anlage • Globalstrahlung und Energiepotentiale • Berechnung Stromertrag • Dimensionierung PV-Generator • Dimensionierung Wechselrichter • Dimensionierung der Verkabelung • Feststellung des Versorgungskomforts • Berechnung Strombedarf • Dimensionierung Solarakkumulatoren • Planung der Kabelführung und deren Querschnitte • Laderegler und Inselwechselrichter • Sicherheitseinrichtungen • Montage und Installation • Zählermontage, Anschluss an das Netz des EVUs • Erstellung der Dokumentation • ÖKO-Stromgesetz – Photovoltaik auszugsweise • Bauanzeige, Anträge, Behördenwege

Zielgruppe:

 lektrotechnikerInnen, Installations- und GebäudetechnikerInnen, E MitarbeiterInnen von Planungsbüros

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Fachausbildung Elektrotechnik, Installations- und Gebäudetechnik

Termin:

Großpetersdorf

32 Unterrichtseinheiten EUR 432,– Auf Anfrage

Solarthermie

Ziel:

 rmittlung des Warmwasserbedarfs, Projektplanung von Solarthermieanlagen zur E Warmwasseraufbereitung und Heizungsunterstützung.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

223 31


LEHRE MIT MATURA/ SICHERHEIT TECHNIK / ÖKOLOGIE

Inhalt:

• Globalstrahlung und Energiepotentiale • Aufbau eines Solar-Kollektors • Bauarten von Solar-Kollektoren • Aufbau einer Solaranlage • Dimensionierung Solar-Kollektoren • Speichersysteme Pufferspeicher, Solarboiler • Dimensionierung Pufferspeicher • Dimensionierung Solarboiler • Wärmebedarfsberechnung • Anlagenhydraulik • Sicherheitseinrichtungen • Elektroinstallation, Anlagensteuerung • Anschluss- und Installationstechnik • Indach-, Aufdach- und Flachdachmontage • Montage, Installation • Befüllung, Spülung, Druckprobe und Inbetriebnahme • Endkontrolle und Abnahmeprotokoll • Erstellung der Dokumentation

Zielgruppe:

Installations- und GebäudetechnikerInnen, MitarbeiterInnen von Planungsbüros, HaustechnikerInnen, ElektrotechnikerInnen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Lehrabschluss Installations- und Gebäudetechnik 32 Unterrichtseinheiten

Termine:

Großpetersdorf

EUR 432,– Auf Anfrage

Nutzung BIO-Masse

Bioenergie – Kleinanlagen

Ziel:

 rmittlung vom Energiebedarf, Feststellung des Wirkungsgrades bei BiomasseE Heiz­kessel, Brennstoffkunde, Energieinhalte, Systemauswahl.

Inhalt:

• Bauarten und Kesselkonstruktion von Biomasse-Heizkesseln • Richtiger Einsatz von Festbrennstoffkessel • Brennstoffe und deren Einsatz – Stückgut-, Pellets-, Hackschnitzel und Energiekorn • Heizen, Speicherung und Verteilung • Betriebsbedingungen, Sicherheitseinrichtungen • Aufstellungsrichtlinien von Holzvergaserkessel für Stückgut-, Pellets-, Hackschnitzel- und Energiekornheizanlagen • Berechnung Pufferspeichervolumen • Berechnung der Anlagenhydraulik • Einbindung solare Heizungsunterstützung • Inbetriebnahme, Abnahmeprotokoll • Wartung und Reparatur • Erstellung der Dokumentation

224

www.bfi-burgenland.at

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT Zielgruppe:

Installations- und GebäudetechnikerInnen, MitarbeiterInnen von Planungsbüros, HaustechnikerInnen, ElektrotechnikerInnen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Lehrabschluss Installations- und Gebäudetechnik

Termine:

Großpetersdorf

32 Unterrichtseinheiten EUR 432,– Auf Anfrage

Grundlagen der Gebäudetechnik

Ziel:

 ie KursteilnehmerInnen erwerben die Fähigkeiten, einfache haustechnische ProD jekte von der Wärmebedarfsberechnung bis zur Dimensionierung anlagespezifischer Komponenten durchzuführen.

Inhalt:

• Grundlagen Bauphysik • Behaglichkeitsfaktoren • Energiekennzahlen • Wärmebedarfsberechnung • Brennstoffbedarf • Heizflächenberechnung • Dimensionierung von PWW – Heizungen • Anlagenhydraulik • Alternative Energiesysteme • Alternativenergieförderung • Energiespartipps • Musterprojekt

Zielgruppe:

Installations- und GebäudetechnikerInnen, Sanitär-KlimatechnikerInnen, SolarteureInnen, MitarbeiterInnen technischer Planungsbüros, HaustechnikerInnen und Energietech­nikerInnen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Lehrabschluss Installations- und Gebäudetechnik, Klimatechnik

Termine:

Großpetersdorf

32 Unterrichtseinheiten EUR 432,–

Mattersburg

Auf Anfrage

23.04.2018 - 26.04.2018

MO-DO

08.00 - 16.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

225 31


LEHRE MIT MATURA/ SICHERHEIT TECHNIK / ÖKOLOGIE

Energieausweiserstellung für Wohngebäude und Wohnungen

Ziel:

 ie TeilnehmerInnen erhalten Kenntnisse der Bautechnik und Kenntnisse für D die Umsetzung der Daten in die Software zur Erstellung der Energiekennzahl für Wohn­gebäude und Wohnungen.

Inhalt:

• Grundlagen Bauphysik • Energiesparpotential – Neubau, Sanierung • Behaglichkeitsfaktoren • Kontrollierte Wohnraumlüftung • Wärmebedarfsberechnung • Brennstoffbedarf • Brennstoffe • Heizkessel • Energiekennzahl • Energieausweis für Wohngebäude und Wohnungen • Normen • Förderungen

Zielgruppe:

 au-, Installations-, Elektrotechniker-, Zimmerei- und HafnermeisterInnen;  B MitarbeiterInnen von Planungsbüros

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Lehrabschluss Bautechnik, HTL Bautechnik, praktische Erfahrung im Hochbau 38 Unterrichtseinheiten

Termine:

Großpetersdorf

EUR 550,– Auf Anfrage

Mattersburg 17.09.2018 - 21.09.2018

MO-DO FR

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 14.00 Uhr

Wärmepumpentechnik

Ziel:

Die TeilnehmerInnen erwerben Kenntnisse über die Grundlagen der Wärmepumpentechnik.

Inhalt:

• Aufbau und Wirkweise einer Wärmepumpe (WP) • Systemunterschiede • Energiequellen für WP • Einsatz von WP für die Warmwasserbereitung • Einsatz von WP für die Raumheizung • Auswahl des WP-Systems • Auslegung der WP • Positionierung der WP • Auslegung der Energiequelle

226

www.bfi-burgenland.at

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT

• Energieübergabesysteme • Elektroinstallation und Steuerung • Hydraulikdimensionierung- und Einbindung • Nutzung Solarenergie • Reparatur, Wartung und Überprüfung • Erstellung der Dokumentation

Zielgruppe:

Installations- und GebäudetechnikerInnen, Sanitär- und KlimatechnikerInnen,  MitarbeiterInnen von Planungsbüros, HaustechnikerInnen, ElektrotechnikerInnen

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Lehrabschluss Installations- und Gebäudetechnik, Klimatechnik

Termine:

Großpetersdorf

32 Unterrichtseinheiten EUR 432,–

Mattersburg

Auf Anfrage

23.07.2018 - 27.07.2018

MO-DO

08.00 - 16.00 Uhr

Maschinensicherheit

Ziel:

 rlangung und Erhaltung der Betriebssicherheit von Maschinen und Geräten in E allen Bereichen von Produktions- und Arbeitsstätten, Erhaltung bzw. Steigerung der Qualität, Unfallverhütung.

Inhalt:

• Maschinenschutzverordnung (MSVO) • Arbeitsstättenverordnung (ASTVO) • CE-Kennzeichnung • Unfallverhütung/Prävention • Wartung • vorbeugende Wartung

Zielgruppe:

 etriebsleiterInnen, TechnikerInnen, MeisterInnen, WerkmeisterInnen, VorarbeiB terInnen, MechatronikerInnen, MaschinenschlosserInnen, BetriebselektrikerInnen

Voraussetzung:

 ehrabschlussprüfung Produktionstechnik, Maschinenbautechnik, L Elektrotechnik oder Mechatronik

Dauer: Kosten:

8 Unterrichtseinheiten

Termine:

Großpetersdorf

Auf Anfrage

Mattersburg

13.04.2018

EUR 226,–

FR

08.00 - 16.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

227 31


LEHRE MIT MATURA/ SICHERHEIT TECHNIK / ÖKOLOGIE

Sichere Höhenarbeit gemäß PSA-Verordnung und ASchG § 14

Ziel:

 ie TeilnehmerInnen werden theoretisch und praktisch über die Sicherheit auf DäD chern und hoch gelegenen Arbeitsplätzen in Kenntnis gesetzt.

Inhalt:

Theorie Wann und wie muss auf Dächern gesichert werden? – Evaluierung auf Baustellen – Auswirkung des Bauarbeiten-Koordinationsgesetzes – Aufbau und Wirkungsweise der Sicherheitsausrüstung. Praxis Richtige Anwendung der persönlichen Schutzausrüstung wie Sicherheitsseil, Sicherheitsgurt, Sturzfänger, Falldämpfer, Höhensicherheitsgerät.

Zielgruppe:

 ersonen aus den Berufsgruppen DachdeckerIn, SpenglerIn und Zimmerer, aber P auch MonteureInnen, z. B. von Elektrofirmen, FassadenreinigerInnen und alle Personen, die gegen Absturz gesichert arbeiten müssen.

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Mindestalter 18 Jahre / Körperliche und geistige Eignung 8 Unterrichtseinheiten

Termine:

Großpetersdorf

EUR 190,– Auf Anfrage

SGU qualifiziertes Personal

Ziel:

 urch den Einsatz von zertifizierten operativ tätigen MitarbeiterInnen und opeD rativen Führungskräften (SGU Personal) soll ein Beitrag zur Verbesserung der Sicherheits-, Gesundheitsschutz- und Umweltschutzstandards geleistet werden. Das zertifizierte Personal soll die Organisation auf den Gebieten Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz aktiv unterstützen.

Inhalt:

A) Gesetzliche Grundlagen zum ArbeiternehmerInnenschutz B) Unfallursachen und Verhalten bei Unfällen C) Methoden zur Förderung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz D) Arbeitsmittel und Arbeitsverfahren E) Gefährdungsbeurteilung F) Brand- und Katastrophenschutz, Notfallplanung und Erste Hilfe G) Besondere  Gefahren: G1 Lärm, G2 Elektrische Arbeitsmittel und elektrische Anlagen, G3 Strahlenexposition, G4 Hoch- und tief gelegene Arbeitsplätze, Verkehrswege und Leitern H) Arbeitsstoffe I) Ergonomie

228

www.bfi-burgenland.at

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT

Tätigkeitsfelder zertifizierter Personen: • Die Mitwirkung bei der Reduktion von direkten und indirekten Unfällen • Erkennen und Aufzeigen von Schwachstellen auf dem Gebiet der Sicherheit, des Gesundheits- und Umweltschutzes • Prüfung von Verbesserungsvorschlägen bzw. Implementierung von Verbesserungsprojekten auf dem Gebiet der Sicherheit, des Gesundheits- und Umweltschutzes • Leiten von kontinuierlichen Verbesserungsprozessen (KVP) auf dem Gebiet der Sicherheit, des Gesundheits- und Umweltschutzes (operative Führungskräfte) • Mitarbeit an kontinuierlichen Verbesserungsprozessen auf dem Gebiet der Sicherheit, des Gesundheits- und Umweltschutzes (operativ tätige MitarbeiterInnen) • Senkung der Kosten durch störungsfreien Betrieb z. B. Reduktion von Ausfallzeiten von Maschinen und Anlagen • Bewusstsein schaffen in der Organisation für Sicherheit, Gesundheitsund Umweltschutz

Zielgruppe:

• Operativ tätige MitarbeiterInnen von Organisationen, Kontraktoren bzw. Personalbereitstellern • Operative Führungskräfte von Organisationen, Kontraktoren bzw. Personalbereitstellern

Voraussetzung: Abschluss:

keine

Dauer: Kosten:

24 Unterrichtseinheiten

Termine:

Großpetersdorf

System CERT Abschlusszertifikat (10 Jahre Gültigkeitsdauer) Abschlussprüfung für operative Führungskräfte: Multiple Choice Test 70 Fragen (mind. 49 Richtige) / 105 min Abschlussprüfung für operative MitarbeiterInnen: Multiple Choice Test 40 Fragen (mind. 28 Richtige) / 60 min EUR 540,– (inkl. Prüfung und SystemCERT Abschlusszertifikat) Auf Anfrage

Basisseminar für Sicherheitsvertrauenspersonen (SVP)

Ziel:

Erwerb der nötigen Kenntnisse, um als Sicherheitsvertrauensperson nominiert zu werden.

Inhalt:

• Aufgaben der Sicherheitsvertrauenspersonen • Verhütung von Arbeitsunfällen • Ihre Rechtsposition im ArbeitnehmerInnenschutz • Berufskrankheiten • Das ArbeitnehmerInnen-Schutzrecht: Rechte und Pflichten der Sicherheitsver­ trauens­personen, Gefahrenermittlung, Gefahrenbeurteilung, Präventivdienste

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

229 31


LEHRE MIT MATURA/ SICHERHEIT TECHNIK / ÖKOLOGIE

• Wichtige Verordnungen zum ArbeitnehmerInnen-Schutzgesetz • Fallbeispiele aus der Praxis • Menschengerechte Gestaltung der Arbeit • die Arbeitsinspektion • persönliche Schutzausrüstung • psychologische Grundlagen

Zielgruppe:

Personen, die im Sinne des § 10 AschG als Sicherheitsvertrauenspersonen tätig werden.

Dauer: Kosten:

24 Unterrichtseinheiten

Termine:

Großpetersdorf

EUR 280,– inkl. Skripten Auf Anfrage

Eisenstadt

05.03.2018 - 07.03.2018

MO-MI

08.00 - 16.00 Uhr

Güssing

14.05.2018 - 16.05.2018 05.11.2018 - 07.11.2018

MO-MI MO-MI

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Mattersburg

12.11.2018 - 14.11.2018

MO-MI

08.00 - 16.00 Uhr

Neusiedl

26.02.2018 - 28.02.2018

MO-MI

08.00 - 16.00 Uhr

Auffrischungsseminar für Sicherheitsvertrauenspersonen

Ziel:

 ufbauend auf die Grundausbildung soll in diesem Seminar die Praxis und die TäA tigkeit durchleuchtet und die Verbesserungspotenziale im Bereich der Sicherheit und Gesundheit sichtbar gemacht werden.

Inhalt:

• Aktuelle Änderungen im ASchG • Arbeitsstätten-Verordnung • Arbeitsmittel-Verordnung • Grenzwerte-Verordnung • Aktuelle Themen (z. B. Burnout, Mobbing,…) • Erfahrungsaustausch • Abklärung anstehender Fragen mit FachreferentInnen

Zielgruppe:

 icherheitsvertrauenspersonen und Sicherheitsfachkräfte, deren Grundausbildung S bereits einige Jahre zurück liegt bzw. die sich mit den aktuellsten rechtlichen Bestimmungen vertraut machen möchten.

230

www.bfi-burgenland.at

35


TECHNIK / ÖKOLOGIE / SICHERHEIT Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Basisseminar für Sicherheitsvertrauenspersonen

Termine:

Großpetersdorf

Auf Anfrage

Eisenstadt

16.05.2018 14.11.2018

MI MI

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Güssing

16.05.2018 07.11.2018

MI MI

08.00 - 16.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Neusiedl

22.10.2018

MO

08.00 - 16.00 Uhr

8 Unterrichtseinheiten EUR 140,–

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

231 31


LEHRE MIT MATURA WERKMEISTERSCHULE

Das Metallausbildungszentrum (MAZ) des BFI Burgenland in Großpetersdorf führt eine mit Öffentlichkeitsrecht ausgestattete Werkmeisterschule. Berufsbegleitend kann eine zweijährige Kombi-Ausbildung in den Bereichen Metall und Elektro – kurz Mechatronik – absolviert werden. Technisch-fundiertes Know-How, betriebswirtschaftliche Kompetenz und projektorientiertes Arbeiten sind der Schlüssel zum Erfolg. Mit der BFI-Werkmeisterausbildung sind Sie für neue Herausforderungen im mittleren Management gewappnet und sichern Ihre Position im Unternehmen ab. Das staatliche Zeugnis wird bei der Berufsreifeprüfung anerkannt und ersetzt das Modul „Fachbereich“.

Wissenswertes über Werkmeisterschulen Bei Werkmeisterschulen handelt es sich um Sonderformen der gewerblichen, technischen und kunstgewerblichen Fachschulen. Sie bieten Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung eine Chance, ihre theoretische Fachbildung zu erweitern. Der Abschluss einer Werkmeisterschule berechtigt u. a. zur Ausbildung von Lehrlingen und eröffnet die Möglichkeit der Selbständigkeit in einem einschlägigen Handwerk. Der Lehrgang dauert 4 Semester.

232

www.bfi-burgenland.at

35


WERKMEISTERSCHULE

Mechatronik – berufsbegleitende Werkmeisterausbildung

Ziel: Inhalt:

Erwerb des Werkmeisterbriefs für Mechatronik.  er Kursinhalt entspricht dem Lehrplan der Werkmeisterschule für Berufstätige D für Mechatronik und umfasst die Pflichtgegenstände: 1. Jahr Kommunikation und Schriftverkehr, Wirtschaft und Recht, Angewandte Mathematik, Natur­wissenschaftliche Grundlagen, Angewandte Informatik, Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik, Mechanik, Mechatronik, Fertigungstechnik, Elektronik und Digital­technik, Englisch, Soziologie und Mitarbeiterführung, Maschinen und Anlagen 2. Jahr Mitarbeiterführung und -ausbildung, Fertigungstechnik, Elektronik und Digitaltechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik, Projektstudien, Betriebstechnik und -management, Laboratorium für Mechatronik sowie Mess- und Prüftechnik. Die Ausbildung baut auf die fachliche Ausbildung auf und schließt inhaltlich daran an.

Zielgruppe:

 ersonen mit Lehrabschlussprüfung oder Fachabschlussprüfung im Bereich MeP talltechnik oder Elektrotechnik

Voraussetzung:

• Personen mit Lehrabschlussprüfung oder Fachschulabschluss im Bereich Metall­ technik oder Elektrotechnik • Personen mit nicht facheinschlägiger abgeschlossener Ausbildung (z. B. Fleischhauer) müssen eine 2-jährige facheinschlägige Praxis nachweisen

Dauer:

2 Jahre 4 Semester, 260 Unterrichtseinheiten / Semester

Kosten:

ab EUR 1.790,– / Semester inkl. Kursunterlagen ab 12 KursteilnehmerInnen

Termin:

Großpetersdorf 23.02.2018

FR SA

16.00 - 20.00 Uhr 08.00 - 16.00 Uhr

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

233 31


LEHRE MIT MATURA WERKMEISTERSCHULE

Schnapp dir jetzt unseren Bildungsgutschein im Wert von EUR 10,- oder EUR 50,Einzulösen in allen BFI Bildungshäusern des Burgenlandes.

234

www.bfi-burgenland.at

35


TOURISMUS / GASTRONOMIE

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

235 31


LEHRE MIT/ MATURA TOURISMUS GASTRONOMIE Neu

Kaffee – Kultur – Genuss Basiskurs

Ziel:

Für viele gehört das Aroma von frisch gerösteten Kaffeebohnen zu den köstlichsten Düften der Welt. Das wunderbare Heißgetränk ist einfach allgegenwärtig und vor allem am Morgen gar nicht mehr wegzudenken. Doch Kaffee ist nicht gleich Kaffee. Stellen Sie Ihre Kaffeekenntnisse auf eine fundierte Basis. Es gibt viele, die glauben, richtig Kaffee zubereiten zu können. Gehören Sie zu den wenigen, die wirklich wissen, was Sache ist! Das besondere Augenmerk liegt dabei auf Praxis und Training. Nach einer kurzen Einführung in die Welt des Kaffees wird in einem vierstündigen Intensivtraining die perfekte Zubereitung von Espresso und Cappuccino geübt. Die gezeigten Tipps und Tricks erleichtern den alltäglichen Arbeitsablauf und helfen, typische Fehler bei der Kaffeezubereitung zu vermeiden.

Inhalt:

• Herkunft und Verarbeitung von Kaffee • Professionelle Zubereitung eines Espressos als Grundlage vieler Kaffeerezepte • Erlernen des richtigen Milchaufschäumens • Reinigung und Pflege der Maschinen

Zielgruppe:

Der Kurs richtet sich an MitarbeiterInnen aus der Gastronomie oder Hotellerie, die sich Kenntnisse rund um Kaffee aneignen und mit Kaffee arbeiten wollen.

Voraussetzung: Dauer: Kosten:

Keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich

Termine:

Mattersburg

12.10.2018

FR

14.00 - 18.00 Uhr

Oberwart

20.10.2018

SA

08.00 - 12.00 Uhr

236

www.bfi-burgenland.at

4 Unterrichtseinheiten EUR 125,- inkl. Seminarunterlagen

35


TOURISMUS / GASTRONOMIE Neu

Junior Barista

Ziel:

Unser Junior Barista Kurs richtet sich an jene, die gute Kaffeekenntnisse haben, in der Kaffeebranche tätig sind, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten auf einem hohen professionellen Niveau ausüben möchten. Bei erfolgreicher Ablegung einer Prüfung schließen sie diesen Kurs mit Diplom zum Junior Barista ab. Wer diese Prüfungen absolviert, bringt sein Verständnis für Spezialitätenkaffee zum Ausdruck und beweist professionelle Arbeitsweise.

Inhalt:

• Die Geschichte des Kaffees, Anbaugebiete, Verarbeitung und die menschliche Sensorik • Das Zusammenbringen praktischer Aspekte im Umgang mit Kaffeemaschinen und Kaffeemühle • Die wichtigsten Handgriffe im Umgang mit Espresso • Die perfekte Zubereitung der Kaffeeklassiker • Tipps und Tricks für den Alltag eines Baristas • Trainieren des richtigen Milchschäumens • Reinigung und Pflege von Maschinen und Equipment • Vorbereitung auf die schriftliche und praktische Prüfung Diplomprüfung zum Junior Barista: Schriftliche Prüfung 30 - 40 Minuten Praktische Prüfung ca. 30 Minuten

Zielgruppe:

ShopmanagerInnen, Selbständige, InhaberInnen und MitarbeiterInnen von Gastronomie- und Hotelleriebetrieben, die bereits Erfahrung in der Kaffeezubereitung und im Umgang mit Maschinen haben sowie KaffeeliebhaberInnen- und profis, die beabsichtigen, die Diplomprüfung zum Junior Barista abzulegen.

Voraussetzung:

AbsolventInnen des Basiskurses „Kaffee – Kultur – Genuss“ bzw. Personen mit entsprechenden Vorkenntnissen

Dauer: Kosten: Abschluss mit Diplom:

14 Unterrichtseinheiten

Termine:

Mattersburg

17.03.2018 + 24.03.2018

SA

10.00 - 17.00 Uhr

Oberwart

03.03.2018 + 10.03.2018

SA

10.00 - 17.00 Uhr

EUR 445,- inkl. Seminarunterlagen Bei erfolgreicher Ablegung der Prüfung Abschluss mit Diplom zum Junior Barista Prüfungsgebühr EUR 120,Prüfungstermine im Anschluss an den Kurs bzw. nach Vereinbarung

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

237 31


LEHRE MIT/ MATURA TOURISMUS GASTRONOMIE

HACCP für Hotel- und Gastgewerbe

Ziel:

Einführung in das Hygienemanagement nach den aktuellen, gesetzlichen Vorgaben im Bereich der Lebensmittelhygiene

Inhalt:

• Reinigung und Desinfektion • Personalhygiene • EU-Lebensmittelhygieneverordnung und ÖNORM 1000 • Lebensmittelmikrobiologie • Sachgerechte Lagerung von Lebensmitteln • HACCP-Konzept – praktische Umsetzung

Zielgruppe: Dauer: Kosten:

Fach- und Führungskräfte aus dem Gastgewerbe und der Lebensmittelbranche

Termine:

Güssing

22.02.2018

DO

09.00 - 14.00 Uhr

Oberwart

22.02.2018

DO

09.00 - 14.00 Uhr

5 Unterrichtseinheiten EUR 105,- inkl. Arbeitsunterlagen

Neu

Best Practice für RezeptionistInnen! Die Kommunikation und ich .../ Teil I

Ziel:

MitarbeiterInnen an der Rezeption reflektieren ihren eigenen Kommunikationsstil und dessen Wirkung auf KollegInnen und Gäste. Sie lernen, Ihre kommunikativen Stärken strategisch und zum Wohle des Gastes aktiv einzusetzen.

Inhalt:

• Meine Rolle, mein Auftrag als RezeptionistIn • Was Gäste wirklich wollen…. • Die Merhabian-Studie und der Rosenthal-Effekt • Generalisierungen und Interpretationen – Eisbergmodell der Kommunikation • Watzlawick für die Praxis • Killerphrasen und das „Ja, aber …“-Syndrom • Netiquette: Etikette im E-Mail-Verkehr • Gästemotive • 5 Arten von Lügen der mentiologischen Forschung • Mikromimik nach Paul Ekman • Die Columbo-Methode • Umgang mit persönlichen Angriffen

Zielgruppe:

InhaberInnen/MitarbeiterInnen von Gastronomie- und Hotelleriebetrieben, sowie RezeptionistInnen aller Berufssparten, die bereits Erfahrung im Beschwerdemanagement und im Umgang mit Gästen haben, die ihre Fähigkeiten in der Gästebetreuung erweitern möchten.

238

www.bfi-burgenland.at

35


TOURISMUS / GASTRONOMIE Dauer: Kosten: ReferentIn:

4 Unterrichtseinheiten

Termine:

Eisenstadt

Auf Anfrage

Güssing

27.02.2018

DI

09.00 - 13.00 Uhr

Oberwart

27.02.2018

DI

09.00 - 13.00 Uhr

EUR 125,- inkl. Seminarunterlagen Eva-Maria Lass oder Sebastian Gimpel

Neu

Best Practice für RezeptionistInnen! Der Gast und ich .../ Teil II

Ziel:

MitarbeiterInnen an der Rezeption reflektieren ihre wichtige Rolle als „Visitenkarte“ des Unternehmens und erhalten kommunikative Werkzeuge im Umgang mit unterschiedlichen GästetypInnen und deren Beschwerdeverhalten.

Inhalt:

• Persönliche Betreuung als Unterscheidungsmerkmal • Bedeutung, Rolle und Auftrag der Rezeption im Hotel • Was Gäste wirklich wollen … • Wie moderne Gäste ticken – Gäste-Erwartungen im Wandel • Der Gast und das Internet … • Erfolgreiche Kommunikation mit dem Gast • 5 „Beschwerde-Behandlungs-Thesen“ • Beschwerdetypen • NOGOs und GOGOs in der Beschwerdebehandlung • Worst & Best Practice!

Zielgruppe:

AbsolventInnen des Seminars „Best Practice für RezeptionistInnen! – Die Kommunikation und ich …/Teil I“ und/oder InhaberInnen und MitarbeiterInnen von Gastronomie- und Hotelleriebetrieben, sowie RezeptionistInnen aller Berufssparten, die bereits Erfahrung im Beschwerdemanagement und im Umgang mit Gästen haben, die ihre Fähigkeiten in der Gästebetreuung erweitern möchten.

Dauer: Kosten: ReferentIn:

4 Unterrichtseinheiten

Termine:

Eisenstadt

Auf Anfrage

Güssing

17.04.2018

DI

09.00 - 13.00 Uhr

Oberwart

17.04.2018

DI

09.00 - 13.00 Uhr

EUR 125,- inkl. Seminarunterlagen Eva-Maria Lass oder Sebastian Gimpel

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

239 31


LEHRE MIT/ MATURA TOURISMUS GASTRONOMIE Neu

Best Practice für Service-MitarbeiterInnen! Der Gast und ich …

Ziel:

MitarbeiterInnen im Service lernen mit unterschiedlichen Gästetypen umzugehen und persönliche Angriffe, Beschwerden und Anliegen elegant zu behandeln, ohne die eigene Rolle und Kompetenz zu verlieren.

Inhalt:

• Erfolgreiche Kommunikation mit dem Gast • Killerphrasen, Positiv-Formulierung und das „Ja, aber“-Syndrom • Motive von Gästen – Nutzen/Motivorientierung • Die Q-Theorie – Aktionen und Reaktionen in der Gästekommunikation • Gäste und ihre Erwartungen … • Was ist eine Reklamation? – Arten von Reklamationen • 6 Schritte zur optimalen Reklamationsbehandlung • Die 3 Kommunikationspositionen – Perspektivenwechsel in der Kommunikation • Umgang mit persönlichen Angriffen

Zielgruppe:

InhaberInnen/MitarbeiterInnen von Gastronomie- und Hotelleriebetrieben, sowie Service-MitarbeiterInnen, die bereits Erfahrung in der Reklamationsbehandlung und im Umgang mit Gästen haben, die ihre Fähigkeiten in der Gästebetreuung erweitern möchten.

Dauer: Kosten: ReferentIn:

4 Unterrichtseinheiten

Termine:

Güssing

25.04.2018

Neusiedl

Auf Anfrage

Oberwart

25.04.2018

EUR 125,- inkl. Seminarunterlagen Eva-Maria Lass oder Sebastian Gimpel MI

09.00 - 13.00 Uhr

MI

09.00 - 13.00 Uhr

Neu

An Tagen wie diesen …

Die Gäste, die Zeit, der Stress und ich

Ziel:

MitarbeiterInnen (Service, Küche, Rezeption, Tourismusbetriebe) reflektieren ihre persönlichen Stressauslöser und lernen unterschiedliche Arten von Stress und den Umgang damit kennen. Durch dieses Wissen entwickelt sich Verständnis für die Handlungsweisen der anderen Teammitglieder. Es werden Strategien im bestmöglichen Umgang mit Stress besprochen.

Inhalt:

• Definition von Stress/Arten von Stress/Stressauslöser/Vor- und Nachteile • Energie- und Stressmuster: Auswirkungen auf unseren Umgang mit Stress • Eine Frage der Zeit: das Gesetz nach Parkinson • Was man über sein Gehirn wissen sollte … - Die Kurve des Vergessens • Umgang mit Konflikten, Motivationstage und erreichbare Ziele • Zeitmanagement – Prioritäten, 2-Minuten-Regel, Projekt, lose Enden, Kontext, Liste • Erfolgsfaktoren Spaß und Entspannung

240

www.bfi-burgenland.at

35


TOURISMUS / GASTRONOMIE

Zielgruppe: Dauer: Kosten: ReferentIn:

MitarbeiterInnen aus Hotellerie und Gastronomie

Termine:

Eisenstadt

Auf Anfrage

Güssing

07.11.2018

MI

09.00 - 13.00 Uhr

Mattersburg Neusiedl

15.05.2018

DI

09.00 - 13.00 Uhr

Oberwart

07.11.2018

MI

09.00 - 13.00 Uhr

4 Unterrichtseinheiten EUR 125,- inkl. Seminarunterlagen Eva-Maria Lass oder Sebastian Gimpel

Auf Anfrage

Neu

Erfolgreich sein im Tourismus ein Seminarworkshop für Lehrlinge

Ziel:

Sich einen Lehrberuf im Tourismus auszusuchen ist eine schlaue Idee – es sind abwechslungsreiche Berufe mit Karriereaussicht. Doch sind junge Menschen in diesen Lehrberufen oft überfordert; sei es durch Stresswellen, Teamdynamiken und individuelle Anforderungen. In diesem Workshop reflektieren die Lehrlinge ihre Stärken im Team und entwickeln persönliche Strategien, sich in ihrem Team und Beruf zurecht zu finden. … und motiviert und erfolgreich zu sein!

Inhalt:

Talentmanagement • Definition von Talent, Potenzial, Stärke, Qualifikation, Sozialkompetenz • Was macht mich zum erfolgreichen Lehrling? – Was ist meine Verantwortung? • Was sind meine Aufgaben? – Was wird von mir erwartet und was erwarte ich selbst von mir? • Vorteile und Nachteile einer Zusammenarbeit • Ziele der Zusammenarbeit nach Comelli/Rosenstiel Kommunikation mit KollegInnen und Führungskräften • Umgang mit Konflikten und Spannungen Übung: Tischlein deck` dich! Reflexion: Erkennen von persönlichen Filtern in der Kommunikation

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

241 31


LEHRE MIT/ MATURA TOURISMUS GASTRONOMIE

Zielgruppe: Dauer: Kosten: ReferentIn:

Lehrlinge aus Hotellerie und Gastronomie

Termine:

Güssing

11.10.2018

Neusiedl

Auf Anfrage

Oberwart

11.10.2018

4 Unterrichtseinheiten EUR 125,- inkl. Seminarunterlagen Eva-Maria Lass oder Sebastian Gimpel DO

13.00 - 17.00 Uhr

DO

13.00 - 17.00 Uhr

Last und Lust des Lobens

Neu

Wertschätzung als Basis erfolgreicher MitarbeiterInnen-Führung in der Gastronomie/Hotellerie

Ziel:

Die Motivation der MitarbeiterInnen aufrecht zu erhalten ist eine der großen Herausforderungen für Führungskräfte in der Gastronomie und Hotellerie. Stressige Arbeitszeiten, Fluktuation im Team und individuelle Unzufriedenheiten wirken sich oft und direkt auf die Arbeitsmotivation, Effizienz und Freundlichkeit der MitarbeiterInnen aus. Führungskräfte entwickeln im Rahmen des Trainings Wertschätzungsstrategien, die sie on-the-job einsetzen können und die sich positiv auf das Arbeitsklima und die Arbeitsqualität auswirken.

Inhalt:

• Rolle und Funktion einer Führungskraft • Was MitarbeiterInnen an Vorgesetzten schätzen – Was MitarbeiterInnen motiviert … • Lob * Ermutigung * Belohnung * Gratulation * Kompliment * Schmeichelei • Lob – „gesprächstaktische Schmierseife“ oder sinnvolles Führungsinstrument • MitarbeiterInnen-Motivationen • Rollen nach Belbin • Black-Mouton-Management-Grid • „Nicht geschimpft ist Lob genug“ – Glaubwürdigkeit im Umgang mit Anerkennung • Do’s und Don’t`s - …damit Anerkennung auch wirklich ankommt! • Make your staff WOW! – Bestrafungsfaktoren/OK-Faktoren/WOW-Faktoren in der Führung

Zielgruppe: Dauer: Kosten: ReferentIn:

Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie

242

www.bfi-burgenland.at

7 Unterrichtseinheiten EUR 180,- inkl. Seminarunterlagen Eva-Maria Lass oder Sebastian Gimpel

35


TOURISMUS / GASTRONOMIE Termine:

Güssing

18.09.2018

Neusiedl Oberwart

Auf Anfrage 18.09.2018

DI

09.00 - 17.00 Uhr

DI

09.00 - 17.00 Uhr

Neu

Begeisterungsmanagement Make your Customer WOW!

Ziel:

Das Internet ist für Tourismusbetriebe Segen und Fluch zugleich … man wird von potenziellen Gästen einfacher und schneller entdeckt, andererseits ziehen schlechte Kritiken und kleine Unzufriedenheiten weltweite Kreise. Deshalb brauchen Betriebe begeisterte Gäste! In diesem Seminar erarbeiten wir direkt in der Praxis umsetzbare – und kostengünstige – WOW-Strategien.

Inhalt:

Verkaufsförderung • Hard Selling/Soft Selling – Customer Care als Verkaufsstrategie • KundInnen-Zufriedenheit – KundInnen-Bindung – KundInnen-Loyalität • Wie moderne Gäste ticken und was Gäste wirklich kaufen • Wichtige Verlaufsparameter und Entwicklungen im Konsumentenverhalten • Der/Die MitarbeiterIn als Erfolgsfaktor • Ein wertvoller Schatz oder „Gold Ass“ – Der Stammgast Begeisterungsmanagement – Make your Customer WOW! • Der Stoff, aus dem Gefühle sind • Faktor Service – Die Zukunft hat begonnen • Die schnellste Umsatzbeschleunigungsstrategie der Welt • Bestrafungsfaktoren – OK-Faktoren – Begeisterungsfaktoren

Zielgruppe:

HotelmanagerInnen, Hoteliers, Guest Relations ManagerInnen, RezeptionsmitarbeiterInnen, MitarbeiterInnen aus dem Sales- und Marketingbereich touristischer Betriebe, UnternehmerInnen von klein- und mittelständischen Hotels/Pensionen

Dauer: Kosten: ReferentIn:

7 Unterrichtseinheiten

Termine:

Güssing

17.10.2018

MI

09.00 - 17.00 Uhr

Neusiedl Oberwart

19.04.2018

DO

09.00 - 17.00 Uhr

17.10.2018

MI

09.00 - 17.00 Uhr

EUR 180,- inkl. Seminarunterlagen Eva-Maria Lass oder Sebastian Gimpel

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

243 31


LEHRE MIT/ MATURA TOURISMUS GASTRONOMIE Neu

„Chef sein?!“

Kurzlehrgang für Nachwuchsführungskräfte im Tourismus

Ziel:

„ChefIn“ werden – ob im Familienbetrieb oder als Angestellte/r – ist immer eine Herausforderung und bedeutet einen wichtigen Schritt auf der Karriereleiter zu machen. Doch ohne das richtige Führungswerkzeug und die Reflexion der eigenen Persönlichkeit und diverser Führungsvorbilder aus der Vergangenheit kann diese Aufgabe heftig nach hinten losgehen und die eigene Motivation und Konzeptentwicklung für lange Zeit zerstören. Junge und/oder angehende Führungskräfte in der Hotellerie/Gastronomie/Tourismus kommen oft aus klassischen Lehrberufen und sind fachlich gut ausgebildet. Der Kurzlehrgang erweitert diese fachlichen Kompetenzen um kommunikative und psychologische und strategische Führungswerkzeuge – im Sinne motivierter und zufriedener Betriebe, Führungskräfte und MitarbeiterInnen.

Inhalt:

Aufgaben, Rolle und Funktion einer erfolgreichen Führungskraft • Meine TOP-5-Qualifikationen als erfolgreiche Führungskraft • Meine TOP-5-Sozial-und Selbstkompetenzen als erfolgreiche Führungskraft Team • Wo stehe ich als Führungskraft im Team? Was ist mir im Team besonders wichtig? • Welche Ziele möchte ich in meiner Funktion als Führungskraft mit meinem Team erreichen? Leitungs- und Führungsaufgaben • Klassische Führungsstile nach Kurt Lewin und der Zeitgeist/Erfolgsmodell „situativer“ Führungsstil • „Führungs-Fallen – die Gradwanderung zwischen Vertrauen und Autorität • Feeback als Führungswerkzeug • Das MitarbeiterInnen-Briefing – Vorbereitung, Umsetzung, Evaluierung • Der Personalplan/die Urlaubwünsche/ … wünsch dir was ist nicht geführt! • Dynamiken, Prozesse im Team/Auswirkung auf den situativen Führungsstil – Modell nach Tuckman • Umgang mit Konflikten im Team – Eskalations/Interventionsmodell nach Glasl • Blake/Mouton Management-Grid – beziehungs- oder ergebnisorientiert?: „Mein Stress-Führungsstil“ Teammotivation • Grundlagen wertschätzender Kommunikation • Die Last und Lust des Lobens – Wertschätzung und vergiftetes Lob • Teamrollen nach Belbin • Motive von MitarbeiterInnen • Die Columbo-Methode • 10 Grundsätze für Führungskräfte • Was kann ich persönlich zur optimalen Praxisumsetzung beitragen?

244

www.bfi-burgenland.at

35


TOURISMUS / GASTRONOMIE Zielgruppe: Dauer: Kosten: ReferentIn:

Nachwuchsführungskräfte im Tourismus

Termine:

Eisenstadt Güssing Mattersburg

Auf Anfrage

Neusiedl Oberwart

Auf Anfrage

14 Unterrichtseinheiten EUR 350,- inkl. Seminarunterlagen Eva-Maria Lass oder Sebastian Gimpel

15.05.2018 + 16.05.2018

DI, MI

09.00 - 17.00 Uhr

08.10.2018 + 09.10.2018

MO, DI

09.00 - 17.00 Uhr

DI, MI

09.00 - 17.00 Uhr

15.05.2018 + 16.05.2018

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

245 31


ALLGEMEINE LEHRE MIT MATURA GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Geltungsbereich Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführung von Qualifzierungs-, Beratungs- und Betreuungsmaßnahmen (in der Folge Veranstaltung genannt), soweit zwingende gesetzliche Vorschriften für bestimmte Schulungsleistungen nichts anderes bestimmen.

2. Anmeldung und Vertragsabschluss Um die Effizienz der Veranstaltungen zu gewährleisten, ist die TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis spätestens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn notwendig, da wir sonst Ihre Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung nicht gewährleisten können. Ihre Anmeldung kann schriftlich (per Brief, per Fax, per E-Mail oder online), telefonisch sowie persönlich erfolgen und ist für Sie rechtsverbindlich.

3. Zahlungsbedingungen Die Teilnahmegebühr ist bei Veranstaltungsbeginn netto Kassa fällig. Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr zeitgerecht mit dem Zahlschein, den Sie mit der Rechnung erhalten. Bei Veranstaltungen mit Barinkasso ist die Teilnahmegebühr am Beginn der Veranstaltung netto Kassa bar zu erlegen. Alle Teilnahmegebühren sind iSd UStG umsatzsteuerfrei. Das BFI Burgenland ist iSd UStG unecht steuerbefreit und verrechnet daher bei öffentlichen Seminaren Nettopreise. Bei Schulungen für Betriebe und Unternehmen werden 10 % Umsatzsteuer in Rechnung gestellt. Wir weisen höflich darauf hin, dass für ausgewählte Lehrgänge und Berufsausbildungen gesonderte Geschäftsbedingungen gelten.

4. Widerrufsrecht Der/Die TeilnehmerIn kann von einem im Fernabsatz geschlossenen Vertrag bzw. einer im Fernabsatz abgegebenen Vertragserklärung (das sind Verträge per Telefon, Internet oder über andere Fernkommunikationsmittel) ohne Angabe von Gründen in Textform (Brief, E-Mail, Fax) zurücktreten. Die Rücktrittsfrist beträgt sieben Werktage, wobei der Samstag nicht als Werktag zählt, und beginnt mit dem Tag des Vertragsabschlusses.

5. Stornierung Eine kostenlose Stornierung bis 8 Tage vor Beginn der Veranstaltung ist schriftlich möglich (Datum des Poststempels bzw. Sendedatum des E-Mails). Bei Abmeldung nach dieser Frist, aber vor Beginn der Veranstaltung, verrechnen wir eine Stornogebühr von 30 %. Bei Nichtteilnahme ohne schriftliche Stornierung, Abbruch bzw. einseitiger Beendigung des Seminars durch den/die TeilnehmerIn stellen wir die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung bzw. ist keine (auch nicht teilweise) Rückerstattung der Teilnahmegebühr möglich. Bei Nominierung eines/r Ersatzteilnehmers/in entfällt die Stornogebühr.

6. Ermässigungen Das BFI Burgenland gewährt spezielle Ermäßigungen (Vorteilsbonus wie z. B. AK-Bildungsgutschein, ÖGB- Mitgliedsbonus, Familienpass-Ermäßigungen usw.). Für alle diese Ermäßigungen gilt, dass diese nur dann berücksichtigt werden können, wenn die entsprechenden Nachweise zur Inanspruchnahme der Ermäßigung bereits vor Kursbeginn (d.h. vor dem ersten Kurstermin) erbracht wurden und der/die KursteilnehmerIn die Kursgebühr privat bezahlt. Wird der Kurs also vom Arbeitgeber übernommen oder bezahlt, so besteht kein Anspruch auf Ermäßigung. Es kann immer nur eine Ermäßigung, im Regelfall die höchst bemessene Ermäßigung, in Anspruch genommen werden.

7. Kursbestätigung Nach Beendigung der Veranstaltung erhält jede/r TeilnehmerIn, der/die zumindest 75 % der Ausbildungsdauer anwesend war (sofern die gesetzlichen Vorschriften nichts anderes bestimmen), eine Kursbestätigung, wenn der gesamte Rechnungsbetrag vollständig bezahlt wurde. Bei Kursen mit Prüfungsabschluss wird nach erfolgreich abgelegter Prüfung ein Zeugnis bzw. ein Ausweis ausgestellt.

246

www.bfi-burgenland.at

35


ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

8. Programmänderungen Aufgrund der langfristigen Planung sind organisatorisch bedingte Programmänderungen möglich, sofern diese das Veranstaltungsziel nicht grundlegend verändern.

9. Unterrichtseinheit Die Kursdauer wird in der Regel in Unterrichtseinheiten angegeben. Eine Unterrichtseinheit beträgt 50 Minuten. Die jeweils angegebenen Kursinhalte stellen Rahmenangebote dar. Wir behalten uns eventuelle Änderungen vor.

10. Schulungsunterlagen Die dem/der TeilnehmerIn überlassenen Seminarunterlagen oder Datenträger dürfen ohne vorherige Genehmigung des BFI Burgenland weder kopiert noch Dritten überlassen werden.

11. Sondertermine Die in Bildungsprogrammen genannten Termine stellen das Rahmenprogramm des BFI Burgenland dar, bei genügender TeilnehmerInnenzahl (abhängig vom jeweiligen Seminar) können selbstverständlich zusätzliche Termine eingeschoben werden.

12. E-Learning Kurse Da die Freischaltung von E-Learning Kursen erst erfolgt, nachdem das BFI Burgenland dem/r TeilnehmerIn die Zugangsdaten zur Verfügung gestellt hat, hat der/die TeilnehmerIn nach § 18 Abs. 1 Z 11 FAGG kein gesetzliches Widerrufsrecht.

13. Seminarabsagen Das BFI Burgenland behält sich vor, in begründeten Ausnahmefällen angekündigte Seminare abzusagen. In diesem Fall wird eine bereits einbezahlte Teilnahmegebühr zur Gänze refundiert. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch wird - soweit der Schaden nicht durch das BFI Burgenland oder eine Person, für die das BFI Burgenland einzustehen hat, vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldet wurde - ausgeschlossen. Wir behalten uns vor, InteressentInnen und TeilnehmerInnen über weitere Angebote zu informieren.

14. Datenschutz und Datenverwendung Sämtliche persönlichen Angaben und Daten der TeilnehmerInnen werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Das BFI Burgenland ist berechtigt, personenbezogene Daten, die im Rahmen der Kursanmeldung und Kursteilnahme durch den Kunden bekannt gegeben werden, zu speichern, elektronisch zu verarbeiten und im Rahmen der Kursdurchführung sowie zur gezielten Information über das Kursangebot des BFI Burgenland zu verwenden und verwerten. Die TeilnehmerInnen stimmen einer derartigen Verwendung ihrer Daten mit ihrer Anmeldung ausdrücklich zu. Die TeilnehmerInnen sind verpflichtet, Änderungen ihrer persönlichen Daten umgehend dem BFI Burgenland bekannt zu geben, widrigenfalls Schriftstücke des BFI Burgenland, insbesondere Kurseinladungen, Rechnungen und Mahnungen, einem/r TeilnehmerIn auch dann als zugegangen gelten, wenn sie an die zuletzt bekannt gegebene Anschrift zugestellt werden.

15. Haftung Für persönliche Gegenstände der TeilnehmerInnen inkl. bereitgestellter Lernunterlagen wird seitens des BFI Burgenland keine Haftung übernommen. Aus der Anwendung der beim BFI Burgenland erworbenen Kenntnisse können keinerlei Haftungsansprüche gegenüber dem BFI Burgenland geltend gemacht werden. Das BFI Burgenland übernimmt keine Gewähr bei Druck- bzw. Schreibfehlern in seinen Publikationen und Internetseiten.

16. Gerichtsstand Wir behalten uns das Recht vor, aufgrund von Druckfehlern nachträgliche Änderungen vorzunehmen. Wir weisen höflich darauf hin, dass für ausgewählte Lehrgänge und Berufsausbildungen gesonderte Geschäftsbedingungen gelten.

Kostenlose Service-Hotline 0800/244 155

247 31


BFI BURGENLAND

HIER BILDET SICH MEHR ALS NUR WISSEN:

BILDUNGSPROGRAMM 2018

NEUE INTERESSEN NEUE IDEEN NEUE FREUNDSCHAFTEN NEUE PERSPEKTIVEN NEUE CHANCEN BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BERUFSFÖRDERUNGSINSTITUT BURGENLAND

BILDUNGSPROGRAMM 2018 BFI BURGENLAND 248

www.bfi-burgenland.at

35

Bildungsprogramm des BFI Burgenland 2018  
Advertisement