a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

Sonderbeilage 09/2020

90. AUTO-SALON GENF 2020 Aston Martin Vantage Roadster S. 13

Schweiz

Offener Weekend Warrior

S.30

Renault Twingo Z.E.

prä

M

er t senti

Chicer Elektro-Flitzer

alle

High esse-

light s

ÂŽ

S.32

Seat Leon

Feuriger Spanier S.35

Toyota Mirai

Wasserstoff-Ikone

S.38

VW Golf

Achte Generation


ZÜRICH

DIE AUFERSTEHUNG

DER NEW VANTAGE ROADSTER Eine umwerfende Silhouette. Luxuriöse Eleganz in Handarbeit. Perfektion bis ins kleines Detail. Atemberaubende Sportlichkeit. Der Aston Martin Vantage Roadster ist die Verkörperung von Leidenschaft und Perfomance in einem Cabrio, das absolute Höchstleistung mit britischem Understatement verbindet. Der 4,0-Liter-Biturbo-V8-Motor mit 510 PS Leistung und 685 Newtonmeter Drehmoment schafft es in 3,8 Sekunden von 0 auf 100km/h und lässt damit die offene Gran-Turismo-Kultur wieder aufleben. Angaben zu Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen sowie Effizienzklasse werden zur Markteinführung mitgeteilt.

Emil Frey AG, Aston Martin Zürich, 8152 Opfikon | 044 496 80 80 | zurich.astonmartindealers.com Emil Frey AG, Aston Martin Safenwil, 5745 Safenwil | 062 788 88 07 | safenwil.astonmartindealers.com


alon Auto-S f Gen 2020

LIEBE LESERINNEN UND LESER

Michael Lusk, Chefredaktor AUTO BILD Schweiz

Inhalt

Immer mehr Hersteller kehren den traditionellen Automessen den Rücken. Davon bleibt auch Genf nicht verschont. Fehlten 2019 noch 12 Marken, ist die Zahl der Absagen dieses Jahr auf 18 angestiegen. 2020 bleiben nicht nur Nischenanbieter fern – auch Volumenmarken wie Ford, Jaguar, Land Rover, Peugeot, Opel, Nissan, Mitsubishi oder Subaru.

Highlights 2020: Die Stars von Genf

Auch die Aftermarket-Fachmesse in der Halle 7 findet nicht mehr statt. Stattdessen stehen dort dafür auf einer 456 Meter langen Indoor-Teststrecke aktuelle E-Modelle verschiedener Hersteller für Probefahrten bereit. 48 Fahrzeuge von 15 verschiedenen Marken sind in der Halle 7 verfügbar, darunter so spannende Modelle wie der Toyota Mirai, der Porsche Taycan, der Honda-e und viele mehr.

Marken A bis K

Zudem profitiert Genf von der Tatsache, dass die Schweiz keine eigene Autoindustrie hat, die den «heimischen» Messeauftritt dominiert. Vor allem kleine, aber exklusive Sportwagenhersteller wie Pagani, Koenigs­ egg oder Bugatti nutzen deshalb gerne den Salon, um ihre Neuheiten schon Anfang März zu zeigen. In diesem Special stellen wir die Highlights des Jahres 2020 vor. Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Lesen! Michael Lusk

4–5

Hallenplan und Besucherinfos 6-7 12 - 19

Tuning, Zubehör, Reifen, Reinigung 20 - 27 Marken L bis Z

28 - 38

Tuning, Zubehör, Reifen, Reinigung 39 - 46

Impressum AUTO BILD Schweiz, A&W Verlag AG, Riedstrasse 10, 8953 Dietikon, Tel: 043 499 18 99 E-Mail: redaktion@autobild.ch Geschäftsleitung: Giuseppe Cucchiara (Geschäftsführer) Anzeigen: Jasmin Eichner (Verkaufsleitung), Juan Doval Anzeigenadministration: Natalie Amrein Redaktion: Michael Lusk (ml; Chefredaktor, verantwortlich für den Inhalt), Isabelle Riederer (ir), Rafael Künzle (rk), Mario Borri (mb), Fabio Simeon (fs) Freie Mitarbeiter: Simon Tottoli (st), Philipp Aeberli (pa) Layout: Graphics/A. Jonas KG, A-3400 Klosterneuburg Abonnementservice: AUTO BILD Abobetreuung, Brieffach 5530, 10867 Berlin, Tel.: +49 40 3339-1403. Der Preis für das Jahresabo mit wöchentlichem Schweiz-Extra NEWS & FACTS beträgt 198,90 Euro.

Salon-Special AUTO BILD Schweiz

3


Die Stars artin Martin und eine doppelte Aston M Aston Aston Mar tin erste SU V von

r 's in einem Der DBX ist de n: Erstmals gibt ke perfek t gerüstet, um ite Br e di r fü re Premie Luxusmar t die englische leistungs- SU V abzuholen. is it m Da . ad llr ch A zer Fans von Ho in Genf Schwei

Lexus Mit dem LC500 hat Lexus eines der modernsten und attraktivsten GT-Coupés auf dem Markt. Pünktlich zum Frühjahr ergänzen die Japaner jetzt die Modellreihe um eine offene Version.

Mazda

Ferrari Gleich fünf Neuheiten haben die Italiener 2019 vorgestellt. Der Roma, das jüngste Mitglied der Sportwagen-Familie aus Maranello, ist nach der italienischen Hauptstadt benannt und in Genf erstmals an einer Publikumsmesse zu sehen.

Mazda feiert 2020 sein 100-jähriges Jubiläum. Das zelebrieren die Japaner mit dem neuen MX-30, der am Autosalon im Mittelpunkt steht. Ob's noch eine zusätzliche Überraschung gibt, wissen wir spätestens bei Türöffnung des Salons.

Honda Mit seiner knuffigen Optik hat der neue Honda e schon viel positive Resonanz erhalten. Und auch in Genf dürfte er seinem sportlichen grossen Bruder Civic Type R angesichts des immer wichtigeren Umweltbewusstseins mehr als nur ein bisschen die Show stehlen.

Kia Deutlich eckiger und aggressiver wirkt der neue Kia Sorento, der in Genf erstmals zu sehen ist. Im 4x4- und SUVLand Schweiz dürften die Koreaner aber damit sehr gut ankommen.

4

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

Mercedes-Benz

Die E- Klasse ist ein er der Stüt zpfeile r in Modellpolitik von Mercedes- Benz. Am der dürfen Fans des St Lac Léman erns jet zt die frisc h Version bewunde rn – von der vernün facegelif tete ftigen Ein stiegsversion bis hin zum 612 PS st arken E63 AMG.

Renault Die Franzosen setzen in Zukunft auf die Karte Elektromobilität. Der Captur und der Clio verfügen über einen Plug-inHybrid, arbeiten also teilweise mit Strom. Noch weiter geht der neue Twingo Z.E., der ganz auf Strom setzt.


von Genf

Suzuki

Die facegelif tete Version des Igni s Europapremiere . Der Micro -SUV feiert in Genf glänzt mit neuem Look und überze ug mit hoher Ef fizie t dank Mild -Hybrid auch im Allta nz und tiefem Ve g rbrauch. st Porschbeei Porsche ist der neue 911siTundrbabo er– dedine giGTbtS's-Maboderelerle nd Das Highlight n. Nicht minder spanne Macan, die ebenfalls am he d se un zu er f st en ox ,B in G ihen Cayman für die Baure spremiere feiern. um Salon Publik

Toyota Toyota gilt als Pionier in Sachen Wasserstoff. Schon seit 2014 gibt's den Mirai mit diesem Antrieb – jetzt folgt die zweite Generation, die mit ihrem deutlich aufgewertetem Design nicht nur Technikfans, sondern auch Stilliebhaber ansprechen dürfte.

Cupra Erstmals live zu sehen bekommen Schw eizer Cupra-Fans den neuen Leon. Der feurige Spanier dürf te in Genf viele Besucher auf den Stand der Spanier und im Lauf des Jahres in die Showrooms der Marke ziehen, wenn der Kompakt flitzer auf den Markt kommt.

VW VW will zur E-Marke werden. Bis es soweit ist, geht's aber noch ein Weilchen. In Genf zeigen die Wolfsburger den frisch lancierten VW Golf 8. Und zwar nicht nur in der Basisversion, sondern auch als GTD, GTE und GTI.

Pagani

, hat Pagani mit dem rühmten Rennstrecke Benannt nach der be s Huayra dabei. Mit de on ers scharfe Versi nd s so be e ein » ola «Im Italiener zugleich da n 5 Mio. Euro ist der einem Nettopreis vo teuerste Auto in Genf.

Škoda

Der Octavia ist das meist verkaufte Einzelmodell in der Schweiz. Jet zt steht die vierte Ge neration am Start. Und die Tschechen zei gen nicht «nur» die Basis version des cleveren Ko mbis, sondern als Weltpremiere gleich auc h die Topversion RS. Salon-Special AUTO BILD Schweiz

5


90. AUTO-

Halle 6

6271 6270

CROSSING THE FUTURE BY GIMS & 1000 MIGLIA

Halle 5

Halle 6 RaucherZone

Take-Away 7025

BAT

Halle 5 7030

6461 6451

Halle 7

7024

Erste Hilfe

6272

6470

MEDIA ONE

6360

6261

6260

6160

6060 Bar Le Paddock

Z’ART

Schaltungzugang

GIMS PLAZA 5263

7026 7023 BBR 7022

QOODER 6350

BEHIND THE WHEEL 7018

6443

6441

6440

TECH 6330 GIMS Tech Bar

5111

TCS TOURING SHOP

GLOBBER TECH 6479

TECH 6480

7008

GAZ ENERGIE

SKODA

TECH 6120

VMAX

CTEK

TECH 6304 TECH 6310

ETH

5128

STIFTUNG AUTO PLUG@WORK RECYCLING SCHWEIZ TECH 6221 TECH 6215

TECH 6209 TECH 6211 E-TWOW VIVELA CAR SERVISLET SOFTWARE TECH 6207 TECH 6213 FLEET 1

KYBURZ

5231

5111

5111

5111

5111

5111

TECH 6220

GIMS TECH FORUM

PLUG’N ROLL

TECH6302 TECH 6203

TOP GEAR

DISCOVERY

SUNRISE SAMSUNG 7002

Halle 7

C02AUPLANCHER 7000 HYUNDAI

Erste Hilfe

TOYOTA

7003

Eingang DISCOVERY

Arena

6000

Halle 7

RENAULT

Kassen

5042 TETWO AUTOSCOUT24

Eingang Halle 7 CFF

AEROPORT

Halle 7

4241

HISPANO SUIZA

5040

5033

RAMSMOBILE CARESOFT GLOBAL

5032

Aussenplattform

TECH 6118

Halle 5

CONCOURS 7004

HONDA

5043 SINCARS

4235 TECH 6131 SILENCE URBAN ECO MOBILITY

SEAT

KIA

5141

BEHIND THE WHEEL

6004

5111

FORMULE 1 MERCHANDISING

6002

Halle 5

QINGDAO SENTURY

4233

YOKOHAMA

TECH 6328 X7 MOBILITY

E-FATI

RECYCLEART.CH

PORSCHE

4247

5248

AMAG INNOVATION & VENTURE TRIGGO LAB TECH 6128 TECH 6129

TECH 6320

DS AUTOMIBILE

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

5249

VEGA MOCROLINO

SPEAKER’S ROOM TECH 6100

GIMS MOBILITY TRACK

7011

6

5253 6040

5140

TECH 6430

7012

AUDI

6041

IED

ASSURA

VW

6050

6240

TOPCAR DESIGN

MERCEDES-BENZ TECH 6316

6421

7013

AIWAYS

6250

SPECIAL EXHIBITS 5150

BAC

6239

MILLEMIGLIA 7015

BMW

6241

OKCU

STARTECH

7017

6340

6341

BRABUS AUTOMOTIVE

HOSCH MERCEDESBENZ

5152

5250

F1 MERCHANDISING 7021 JOUETS BOLLER 7020

SMART

4250

6252

TCS

ABB

H

5030

4231 4211


SALON GENF 2020 – HALLENPLAN UND BESUCHERINFOS

TEXT

Halle 4

4252 4248 4150

4147

Bar E-Nergy

KongressZentrum

Halle 3

4140

4242

Halle 2

Bar The Lodge

Schweiz

Restaurant Le Poulet Rôti

Le Village Self-service 3011 TURBO KLEBSTOFFTECHNIK

4133

Auto-Salon 2020

3012 MEGUIAR’S ION 3005 POWERFUL

FORMULA 1 ACCESSOIRES

3010

360° MOBILE STICKY

4131

VIRUS

4130

3002

3008

Kongresszentrum

3000 4111

Bar Mont-Blanc

5. bis 15. März 2020

Restaurant Trattoria-Pizzeria

ENGLER GALLERY

Zeit:

Restaurant Le Tartare

Restaurant Le [.] Central

Concierge Service 0011

CO2TIEFERLEGEN

Hallen 3,4,5,6,7

0030

Preise: CHF 16.– (Erwachsene ab 16 Jahren) CHF 9.– (Kinder ab 6 Jahren) CHF 9.– (AHV-Bezüger/Rentner) CHF 11.– (Gruppen ab 20)

Kinder- Erste betreuung Hilfe Raum L

PAYOT

0029

LA BOUTIQUE DU SALON

Zugang Kinderbetreuung Raum L

BLICKGRUPPE

Restaurant Le Poivrier

0031

Halle 2

Halle 1

KongressZentrum Erste

PresseAkkreditierung Help Desk

Hilfe

Eingangshalle

Haupteingänge

10:00 bis 20:00 Uhr (Mo – Fr) 09:00 bis 19:00 Uhr (Sa – So)

Kassen

Halle 2

Halle 1

Rabatt: 50 % (ab 16:00 Uhr) Ab 16:00 Uhr 50 % Rabatt auf alle Eintritts­tickets vor Ort. Nicht kumulierbar mit anderen Sonderangeboten. Der Genfer Salon findet in den PalexpoMessehallen statt.

1060

Parking: CHF 25.– (Tag)

Bar à Champagne

2161

Halle 3

2251

2157

2160

2158

2057

EADON GREEN

ENGLER

TUC

SCL GLOBAL

2150

2056

1261

1260

1259

1159

1058

ÖV: www.sbb.ch/gims Internet: www.gims.swiss

ASPARK

2051 2050

1050 1150

APEX

2245

2145 2143 PURITALIA

AGVS/ UPSA 2241

2240

2141

2043

2042 KW AUTOMOTIVE

KARMA AUTOMOTIVE

2243

1245

2047 2144 APPLUS IDIADA Bar Gaming GAMING 2142

2220

1044

1240

1040

1230

1030

AUTOMOBILI PININFARINA

ACS ERTEX

2146

2040

1241

2231

2229

1244 1243

2121 1220 1221 GIMS LEISURE

Aussenplattform

Salon-Special AUTO BILD Schweiz

7


RIWAX

Tipps zur richtigen Autopflege Nonchalance bei der Autopflege geht ins Geld. Michèle Ulmann, Pflegeexpertin beim Schweizer Unternehmen RIWAX Chemie AG, gibt Tipps, wie man sein Auto richtig pflegt.

Scheiben reinigen

Vorreinigung Im Winter setzen sich Schmutz und aggressive Salzreste gerne an schwer erreichbaren Orten am Unterboden oder in den Radkästen fest. Deshalb sollte das Fahrzeug vor der eigentlichen Wäsche mit einem Hochdruckreiniger vom ärgsten Schmutz und Salz befreit werden. Eine allfällige Motorwäsche sollte jedoch stets den Experten überlassen werden, da die Elektronik im Motorraum empfindlich auf Nässe reagiert.

Wer sein Auto mit RIWAXProdukten pflegt, beugt Schäden und Wertverlust vor.

Expertentipp:

Pflegeexpertin Michèle Ulmann, RIWAX Chemie AG.

Pflegeexpertin Michèle Ulmann von RIWAX weist darauf hin, bei der Grundreinigung die Reifen und Gummidichtungen nicht mit zu starkem Hochdruck zu reinigen, da der harte Wasserstrahl zu Beschädigungen führen kann.

Expertentipp:

Felgen reinigen Um der unheilvollen Allianz aus Bremsstaub, Dreck und Salz zu Leibe zu rücken, sollten die Felgen in regelmässigen Abständen gereinigt werden. Dazu eignen sich spezielle Felgenreiniger, beispielsweise der Wheel Cleaner. Auf keinen Fall säurehaltige Reinigungsmittel verwenden, da diese das Material bei Alu- oder Chromfelgen angreifen können. Die Stellen anschliessend mit einem Mikrofasertuch oder einer weichen Bürste behandeln. Haushaltsmittel wie Zahnpaste, Backofenspray oder ein Putzstein können bei der Felgenreinigung ebenfalls behilflich sein.

Nun sollte das Auto bereit für die Handwäsche oder Waschanlage sein. Die Waschanlage mag bequemer und umweltfreundlicher (geringerer Wasserverbrauch) sein, die besseren Resultate erzielt aber die Handwäsche. Hierbei eignet sich ein weicher Schwamm oder ein Mikrofaserhandschuh. Diese Hilfsmittel lassen sich gut ausspülen und waschen. Vorsicht beim Auto waschen mit Hausmitteln: Hände weg von Haushaltsschwämmen und Scheuermilch.

Expertentipp:

Expertentipp:

Je nach Verschmutzung den RIWAX Wheel Cleaner einige Minuten vor dem Abwaschen einwirken lassen. Nicht auf warmen Felgen anwenden. Beim Radwechsel die Felgenbetten innen waschen und zugleich mit einem RIWAX Starwax versiegeln, damit der Bremsstaub weniger an der Felge haften bleibt. 8

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

Auto waschen

Schwellerunterseite und Türfälze nicht vergessen. Ein Wax Shampoo entfernt Schmutz und Fette, ohne den Lack anzugreifen und verleiht dem Lack gleichzeitig eine Wachsschicht, konserviert und sorgt für einen neuen Glanz mit hervorragendem Abperlverhalten.

Es empfiehlt sich, zuerst die um die Scheibe laufenden Gummileisten mit Wasser zu reinigen. So gelangt später kein Schmutz von dort aufs Glas. Danach die Autoscheiben mit Spülmittel-Wasser und einem Scheibenschwamm gründlich reinigen. Am Schluss die Autoscheiben mit Wasser abspülen und mit einem trockenen, fusselfreien Tuch abreiben. Die hochgeklappten Scheibenwischer vorsichtig auf die Scheibe zurücklegen. Das schont die empfindliche Gummilippe der Wischer. Unser RIWAX Glass Polish reinigt und poliert in einem Arbeitsgang, entfernt mühelos und tiefenwirksam alle Schmutzarten und hinterlässt keine Schmier- oder Kratzspuren. Zusätzlich wird die Scheibe für eine bessere Gleitfähigkeit der Wischerblätter versiegelt. Bei der Reinigung der Innenseite empfiehlt es sich mit einem Glasreiniger und Mikrofasertuch zu arbeiten, da dies keine Fusseln im Innenraum gibt. Nicht an der direkten Sonne arbeiten. Alte Vignetten immer entfernen. Mit unserem RIWAX Glass Clean können alte Kleberückstände mühelos entfernt werden.

RIWAX produziert in Zollikofen bei Bern.


PUBLIREPORTAGE

Scheibenwischer und Scheibenreiniger

Lack auffrischen Ist das Auto gewaschen, werden auch Kratzer und Steinschläge wieder sichtbar. Um Rost zu verhindern, können betroffene Stellen mit einem Lackstift verschlossen werden. Gegen das Ausbleichen des Lacks hilft ein Wachs mit Langzeitschutz.

Expertentipp:

Eine Versiegelung wie High End Coating schützt vor UV-Strahlung und somit dem Ausbleichen, saurem Vogelkot und Regen, welche zu starken Beschädigungen führen können.

Innenraum & Sitze pflegen Nach dem Winter lohnt es sich, den Innenraum mit einem Staubsauger zu reinigen – bei verdreckten Fussmatten aus Gummi darf auch zum Hochdruckreiniger gegriffen werden. Gegen Flecken auf den Sitzen sind spezielle Polsterreiniger die erste Wahl. Michèle Ulmann empfiehlt diesbezüglich den Clean Tex Foam. Das Mittel grossflächig auftragen und den entstehenden Schaum nur oberflächig mit einem Nylonbürstchen verreiben, damit das Polster nicht durchnässt wird. Anschliessend den Schmutz mit einem Mikrofasertuch abtupfen oder absaugen. Ledersitze wirken sehr robust, benötigen aber ebenfalls eine regelmässige Pflege: Eine Leder Lotion lässt das Material wieder geschmeidig werden und schützt vor dem Austrocken, Reissen und Ausleiern.

Expertentipp:

Der restliche Staub kann mit Druckluft ausgeblasen werden, zur Not geht auch ein Pneudruckmanometer an einer Tankstelle. Ledersitze, speziell die Scheuerstellen alle 3 bis 6 Monate mit RIWAX Leather Lotion pflegen, besonders, wenn die Sitzheizung oft benutzt wird.

Dichtungen und Zierleisten pflegen Die Gummidichtungen an den Türen und im Kofferraum sind in der Schweiz hohen Temperaturschwankungen und extremen Witterungen ausgesetzt. Das Resultat: Sie werden spröde und somit undicht. Mit einem Gummipflegemittel können die Dichtungen wieder in Form gebracht werden. Auch die Chromleisten verlangen nach Pflege. Mit einer Polierpaste gewinnen matte Zierleisten ihren Glanz zurück. Das Pflegemittel schützt zudem vor Flugrost. Die grobkörnige Chrompaste sollte dabei nicht auf den Lack kommen, um Kratzer zu vermeiden.

Expertentipp:

Multibrill nährt die Gummidichtungen wie auch den Kunststoff und sorgt dafür, dass dieser nicht spröde wird und zusätzlich vor UV-Strahlungen geschützt ist. Im Winter verhindert Multi Brill oder ein Silikon Stift das Anfrieren der Türen an der Carrosserie.

Cockpit Auch die Kunststoffe des Armaturenbretts werden ohne Pflege mit der Zeit in Mitleidenschaft gezogen. Cockpitsprays (matt oder glänzend) oder spezielle Reinigungstücher (Flowpack Special Mat oder classic) frischen die Farben wieder auf und halten das Material geschmeidig. Damit das Cockpit künftig weniger Staub anzieht, sollten die Mittel antistatisch sein.

Die Scheibenreinigung garantiert noch keine freie Sicht, es benötigt auch intakte Wischblätter, damit die Scheiben sauber bleiben. Analog den Gummidichtungen werden auch die Wischblätter mit der Zeit spröde. Das führt zu Schlieren auf der Scheibe. Solche Wischer sollten ausgewechselt werden. Apropos Wechseln: Auch der Scheibenreiniger sollte den Jahreszeiten angepasst werden, sonst drohen nicht frostschutzhaltige Sommerreiniger im Winter zu gefrieren.

Expertentipp:

Drei bis vier Mal jährlich Glass Polish wie beim Scheibenreinigen oder vor dem Wischerblätterwechsel anwenden, dies sorgt für klare Sicht und ein Abperlen des Wassers.

Gerüche neutralisieren Gegen üble Gerüche gibt es einige Klassiker wie Duftbäume oder Kaffeebohnen. Diese wirken aber nur vorübergehend. Auch ein Pollenfilterwechsel kann helfen, denn im Laufe der Zeit werden die Filter mit Partikeln verstopft und sondern unangenehme Düfte ab – insbesondere, wenn sie feucht werden. Für dicke Luft kann auch Feuchtigkeit in der Klimaanlage verantwortlich sein. Fünf Minuten vor dem Ende der Fahrt die Klimaanlage ausschalten und den Lüfter laufen lassen. Das beugt der Bildung von Feuchtigkeit vor.

Expertentipp:

Das Neutral Refresh ist ein nachhaltiger Geruchsabsorber, welcher unerwünschte Duftpartikel langfristig bindet und entfernt. Schlechte Gerüche werden nicht überdeckt, sondern eliminiert. Zurück bleibt ein angenehmer Duft. www.riwax.ch

Expertentipp:

Um einer Spiegelung in der Frontscheibe oder speckigem Erscheinen vorzubeugen, empfehlen wir das Arbeiten mit Cockpit Spray matt, dieses pflegt, konserviert und wirkt antistatisch auf sämtlichen Kunststoffen. Salon-Special AUTO BILD Schweiz

9


PUBLIREPORTAGE

Car Lover's Playground E

Das von Ronnie Kessel geführte Familienunternehmen Kessel Auto ist für Autoliebhaber in dreierlei Hinsicht eine Spielwiese. Egal, ob sie sich für Klassiker, Neuwagen oder Motorsport interessieren.

C

LASSIC, AUTO, RACING - CAR: Drei eigenständige Ideen, gemeinsam zu einer einzigartigen Einheit verschmolzen, konzipiert sowohl für Autoliebhaber wie auch für anspruchsvolle Sammler. Nach einer Rennfahrerkarriere, die in der Formel 1 ihren Höhepunkt fand, ahnte Loris Kessel bereits 1971, welchen Weg der sportlichste und exklusivste Part der Autowelt einschlagen wurde. Dieser Intuition folgend entstand ein flexibler und effizienter Konzern, der

10

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

noch heute seinen Namen trägt: Kessel. Anfangs lediglich auf abschliessende Feinbearbeitung spezialisiert, kamen zuerst eine Werkstatt und später eine Autoschlosserei hinzu, ehe man in dauerhafte Beziehungen zu den prestigeträchtigsten Autoherstellern der Welt trat. Heute zählt der von Loris’ Sohn Ronnie geleitete Kessel Konzern mehr als 100 Mitarbeitende und befindet sich in steter Evolution. www.kessel.ch

s ist das jüngste Kapitel in der Geschichte des Kessel Konzerns: Die Classic Abteilung bietet hochwertige Restaurierungen und die delikate und präzise Pflege, die ein Oldtimer braucht – ausgeführt von Profis und Handwerkern mit jahrzehntelanger Erfahrung. Deshalb gehört Kessel Classic zu den wenigen von Ferrari zertifizierten Werkstätten. Ziel des Unternehmens ist es, durch simultane Arbeiten am Chassis sowie an der Karosserie die anspruchsvollsten Aufträge in der kürzest möglichen Zeit zu verrichten. Gewissenhaftigkeit gegenüber dem Original während der Restaurierungsarbeiten, höchste Perfektion unter Berücksichtigung jedes Details und Kostendämpfung für die Kunden sind die programmatischen Eckpfeiler von Kessel Classic. Dank der Erfolge in so prestigeträchtigen Rennen wie dem Grand Prix Historique in Monaco und der Rallye Monte Carlo ist das Team von Kessel zu einem Referenzpunkt für Liebhaber von Oldtimerrennen geworden.


D

er Ausstellungsraum des Kessel Konzerns in Lugano ist in Pambio Noranco, während sich in Grancia die Zentrale befindet. Hier wurden die Kollaborationen mit den wichtigsten Automarken ins Leben gerufen: mit Ferrari und Maserati im Jahr 1995, mit Bentley 2004 und zuletzt mit Pagani Automobili. Seit 2018 ist Kessel Ferrari auch in Zug vertreten und erweitert damit das Angebot für seine Klienten in der Schweiz. Kessel Auto bietet seinen Kunden ein breites Sortiment. Kessel Service ist eine Reise, die sich – dank der hochspezialisierten Unterstützung durch Mechaniker und Karosserie­experten, die es gewohnt sind, mit den wertvollsten Autos der Welt zu tun zu haben – auch nach dem Verkauf fortsetzt. Das ist aber noch nicht alles. Für die Besitzer der Topautos dieser Welt gibt es eine Vielzahl weiterer Services. Alle von Kessel Auto entworfen, wo Professionalität und Diskretion die wichtigsten Prinzipien sind.

L

Ein Unternehmen, drei Leidenschaften: Kessel bedeutet Classic, Auto und Racing.

oris Kessels Leidenschaft ist noch immer der Kern der Konzern­aktivitäten. Der Geist des Schweizer Rennfahrers lebt in Kessel Racing, der Rennabteilung, weiter. Die Blancpain GT Serie und die Ferrari Challenge sind die beiden wichtigsten Meisterschaften, an denen Kessel teilnimmt und wo Fahrer wie Team Adrenalin und Emotionen teilen, die während der Rennen auf den berühmten Rennstrecken entstehen. Von Beginn an hat Kessel Racing seine Rennen in Ferrari GTs bestritten, vom 355er bis zum gegenwärtigen 488er, sowohl GT3 wie auch Challenge. Das Kessel Team ist auch offizieller Referenzpunkt für technische Hilfe auf der Strecke. Berühmte Fahrer wie Valentino Rossi starteten unter der Flagge der Kessel Familie, die dank der zahlreichen Siege und einer immer perfekteren Organisation, auch der kleinsten Details, Jahr für Jahr an Zulauf gewinnt. Sechs Lastwagen spulen jedes Jahr 300'000 Kilometer ab und bringen insgesamt 30 Autos zu fünf verschiedenen Meisterschaften. Die 60 Teammitglieder sind 250 Tage im Jahr auf über 40 internationalen Rennstrecken unterwegs.

Berühmte Fahrer wie Valentino Rossi starten für Kessel Racing.

Salon-Special AUTO BILD Schweiz

11


Alfa Romeo Stelvio Q

ALFA ROMEO

STANDNUMMER

5111

Alfa Romeo feiert 2020 seinen 110. Geburtstag. In Genf warten die Italiener mit dem Stelvio des Modelljahrs 2020 und mit sportlichen Highlights auf.

D

ie Traditionsmarke Alfa Romeo wird 2020 110 Jahre alt. Mit einem neuen Logo feiert die Marke diesen Geburtstag in Genf und zeigt unter anderem den zum Modelljahr 2020 modifizierten Stelvio. Zum diesjährigen Jubiläum präsentiert das Designzentrum von Alfa Romeo ein spezielles Logo, das die Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft schlägt. Zudem feiert Alfa Romeo den Geburtstag über das ganze Jahr hinweg, unter anderem bei der Oldtimer-Rallye Mille Miglia,

Happy Birthday Alfa Romeo: Die Italiener werden dieses Jahr 110 Jahre alt.

boten. Neue elektronische Fahrerassistenzsysteme und Autonomes Fahren auf Level 2 steigern den Fahrkomfort und optimieren die Sicherheit. Ein aufgewertetes Interieur mit hochwertigen Materialien sorgt für noch angenehmere Haptik und mehr Komfort. Zudem greift die erweiterte Farbskala die Tradition der Marke auf. Abgerundet wird der Auftritt mit einer Überraschung. Diese wird aber erst in Genf enthüllt.

dem berühmten «Festival of Speed» in Goodwood sowie im eigenen Werksmuseum. Zu sehen ist am Stand der Italiener die aktuelle Generation des Stelvio. Ein neues Infotainment-System mit Touchscreen und ein neu designtes Bedienkonzept erweitern beim Stelvio die Anwendungsmöglichkeiten von vernetzten Serviceange-

ALPINE Alpine präsentiert am Auto-Salon die Rallye-Version der A110. Ausserdem zeigen die Franzosen eine weitere Sonderedition, die erst vor Ort enthüllt wird.

M

it dem von Alpine aufgesetzten Pflichtenheft konzipierte und entwickelte der Spezialist Signatech eine Rallye-Version, die auf dem leichten AluRahmen der Alpine A110 GT4 und CupVersion aufbaut. Dieser wiederum wurde aus der Serienversion weiterentwickelt. Zusätzliche Modifikationen und Anpassungen von Chassis und Karosserie sorgen dafür, dass die neuste Version der A110 alle künftigen Anforderungen im Rallye-Renneinsatz erfüllt. Dazu zählen unter anderem die Aufhängungen mit hydraulischen Anschlägen, neue BremboBremsen und Sicherheitselemente wie der FIA-homologierte Überrollkäfig oder die Sabelt 6-Punkt-Hopsenträgergurten. Der 1,8-Liter-Vierzylinder-Turbo aus dem Serienmodell wurde sowohl im Drehmomentverlauf wie auch in der Höchstleis-

12

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

STANDNUMMER

4242

tung von mehr als 300 PS exakt auf die Anforderungen im Rallye-Sport angepasst. Die Kraftübertragung an die Räder

Alpine kehrt mit dieser Sonderedition in den RallyeSport zurück.

Alpine A110 Rallye

erfolgt über ein sequentielles 6-GangSchaltgetriebe und ein Sperrdifferential mit begrenztem Schlupf.


ASTON MARTIN STANDNUMMER

2229

Aston Martin lässt in Genf die Herzen von Sportcabriound SUV-Fans höherschlagen. Die Briten präsentieren den neuen Vantage Roadster und den SUV DBX.

I

m Frühjahr bringt Aston Martin den neuen Vantage Roadster auf den Markt und erweitert damit sein Sportwagenangebot. In Genf ist der offene Zweisitzer live zu sehen. Der Vantage Roadster ist das offene Pendant zum Coupé, mit dem die Briten eine englische Alternative zum 911er im Portfolio haben. Für die entsprechende Kraftentfaltung sorgt der 510 PS (685 Nm) starke 4,0-Liter-TwinTurbo-V8 von Aston Martin, der mit einem Acht-Stufen-Automatikgetriebe von ZF kombiniert ist. Der Vantage Roadster beschleunigt in 3,7 Sekunden von null auf 60 Meilen pro Stunde und erreicht in der Spitze 306 Stundenkilometer. Das Cabrio bringt nur 60 Kilogramm mehr auf die Waage als das Coupé – dank eines neuartigen, sehr leichten und sich Z-förmig

Aston Martin hat mit DBX und Vantage Roadster gleich zwei wichtige Neuheiten in Genf dabei.

Aston Martin DBX

faltenden Dachmechanismus sowie der Überarbeitungen von Karosserie und Fahrwerk.

Erster SUV und Allradler der Marke Auch im SUV-Segment gibt Aston Martin Vollgas. Der DBX ist der erste SUV und zugleich der erste Allradler der britischen Luxusmarke. Angetrieben von einer neuen Version des klassischen 4-Liter-Twin-Turbo-V8-Motors, der auch im DB11 und Vantage zu finden

ist, bietet der DBX eine beeindruckende Leistung mit 550 PS und 700 Nm Drehmoment, die auf die spezifischen Anforderungen dieses Modells abgestimmt ist. Mit einer Soundkulisse, die zweifellos von einem Aston Martin stammt, sorgt das aktive AuspuffsysAston Martin Vantage Roadster tem dafür, dass dieser LuxusSUV edel und fein tönt und im nächsten Moment schon aggressiv und berauschend klingen kann. Die Vielseitigkeit des Motors beschränkt sich nicht nur auf die Geräuschentwicklung; der V8-Turbo hat eine Zylinderabschaltfunktion zur Optimierung des Kraftstoffverbrauchs, bringt den DBX aber in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 291 km/h. Salon-Special AUTO BILD Schweiz

13


TEXT

Redaktor Fabio Simeon ist begeistert von der sportlichen Performance des S3.

AUDI Auf dem Genfer Auto-Salon feiert Audi die Weltpremiere des neuen A3 Sportback. AUTO BILD Schweiz hat die Topversion der Kompakt-Baureihe, den Audi S3, bereits gefahren.

STANDNUMMER

1060

S

chon nach den ersten Metern im neuen Audi S3 wird klar: Die neue Steuerung ist variabel. Zu verdanken ist das der neuen Progressivlenkung. Während bei der Auslegung konventioneller Lenkungen stets ein Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Komfort erzwungen wurde, löst die elektromechanische Progressivlenkung diesen Konflikt. Die Übersetzung wird dem Lenkwinkel angepasst. Heisst: Bei starkem Einschlag ist die Lenkung sehr direkt, was sich vor allem beim Rangieren im Stadtverkehr als Komfortgewinn verbuchen lässt, während die Lenkung auf kurvigen Landstrassen weniger direkt reagiert, aber trotzdem ein präzises und sportliches Fahren ermöglicht. Speziell: Von Anschlag zu Anschlag genügen 2,5 Lenkradumdrehungen.

Ein Fahrzeug – fünf Gesichter Der Ingolstädter neuster Streich scheint ein Alleskönner zu sein. Das behauptet zumindest das System «Audi drive select». Es bildet die Schnittstelle zwischen Fahrer, Fahrwerk sowie Antriebssystemen und wird über einen Drucktaster in der Nähe des Schalt- beziehungsweise Wahlhebels angewählt. Umschalten lässt sich zwischen den fünf Modi: comfort, auto, dynamic, efficiency und individual. Hierbei variiert die Charakteristik der Gasannahme und der Lenkunterstüt14

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

Neben dem A3 Sportback zeigt Audi auch den S3 und den neuen e-tron S.

AUTO BILD Schweiz hat den «Covered» S3 auf den portugiesischen Azoren schon vor der Premiere einer ersten Testfahrt unterzogen.

zung. In unserem Fall bindet das System die S tronic und den quattro Antrieb sowie das Fahrwerk mit Dämpferregelung ebenfalls mit ein. Vor allem Letzteres ist beeindruckend: Während bei Fahrten im Dynamic-Mode die Anzahl Kieselsteine

über den Tastsinn im Gesäss bestimmt werden kann, scheint der Audi im Comfort-Mode über Pflastersteinbeläge zu gleiten.

quattro-Freunde dürfen sich freuen Wo Audi draufsteht, sollte quattro drin sein – zumindest in Zukunft, denn auch der Allradantrieb durchlebte eine Neuerung. Das Herzstück bildet eine elektrohydraulische Lammellenkupplung, die von einer sauber abgestimmten AllradSoftware betreut wird. Sie verleiht dem S3 spürbar mehr Stabilität und Grip. Übrigens: Der 310 PS starke Audi S3 steht ab Juli 2020 in den Showräumen der Händler – mitnehmen darf man das kleine Kraftpaket schätzungsweise für 59'900 Franken.


STANDNUMMER

6470

BMW

BMW iNEXT, BMW i4 und BMW iX3 bei Winterfahrtests.

Am Auto-Salon 2020 in Genf präsentiert BMW drei neue Plug-in-Hybrid-Modelle für die Premium-Mittelklasse.

I

n der 3er-Reihe von BMW wächst die Vielfalt im Antriebsportfolio. Erstmals stehen künftig auch Touring Modelle mit elektrifiziertem Antrieb zur Auswahl. In Genf absolvieren der neue BMW 330e Touring (in der Schweiz nicht verfügbar) und der neue BMW 330e xDrive Touring ihr gemeinsames Debüt. Das Zusammenwirken von Plug-in-Hybrid-Technologie und intelligentem Allradantrieb ist auch in der neuen BMW 330e xDrive Limousine erlebbar. BMW 330e Limousine

Mit einer umfangreichen Erweiterung seines Angebots an Plugin- HybridModellen setzt BMW seine Elektrifizierungs-Offensive konsequent fort.

Durch das intelligent gesteuerte Zusammenwirken eines 2,0 Liter grossen Vierzylinder-Ottomotors und eines in das 8-Gang-Steptronic-Getriebe integrierten Elektromotors entsteht in den Modellen BMW 330e Touring, BMW 330e xDrive Limousine und BMW 330e xDrive Touring eine Systemleistung von 252 PS. Sie kann bei besonders hoher Lastanforderung durch den serienmässigen XtraBoost für bis zu 10 Sekunden um zusätzliche 40 PS auf bis zu 292 PS gesteigert werden. Das maximale Systemdrehmoment beträgt 420 Nm.

Zwei Weltpremieren in der 3er-Reihe Der Auto-Salon ist ausserdem Schauplatz für die Weltpremiere zweier weiterer Modelle der BMW 3er Reihe. In der neuen BMW M340d xDrive Limousine und im neuen BMW M340d xDrive Touring werden ein mit 340 PS besonders leistungsstarker ReihensechszylinderDieselmotor und ein Mild-Hybrid-System mit 48-Volt-Startergenerator miteinander kombiniert.

BMW 330e Touring

Der neuentwickelte Dieselantrieb mit M TwinPower Turbo Technologie mobilisiert eine Höchstleistung von 340 PS sowie ein maximales Drehmoment von 700 Nm. Seine Durchzugskraft wird um eine besonders spontane Kraftentfaltung ergänzt, für die ein vom 48-Volt-Startergenerator erzeugter elektrischer Overboost sorgt. Die so entstehende Zusatzleistung von 11 PS steigert die Dynamik beim Anfahren und bei Beschleunigungsmanövern aus dem Stand heraus. Last but not least zeigt BMW mit dem iX3, dem i4 und dem iNEXT einen Ausblick in die Zukunft.

Besuchen Sie uns in Genf an der GIMS Tech in der Halle 6 am Stand 6203

Innovationen für den alltäglichen Einsatz KYBURZ Switzerland AG

044 865 63 63

www.kyburz-switzerland.ch


DACIA Erfolg hat einen Namen, oder sogar zwei: Duster und Sandero. Die beiden europaweiten Bestseller von Dacia stehen am AutoSalon Genf, ebenso wie die Sonderedition Celebration.

S

eit 15 Jahren ist Dacia in der Schweiz präsent. Zu Ehren dieses Jubiläum präsentiert die Marke in Genf die Sonderedition Celebration für Duster, Sandero, Logan MCV und Lodgy. Sie verfügt über einen mutigen und modernen Stil für die ganze Familie. Speziell zum 15-jährigen Markenjubiläum gibt es diese Sonderserie in der neuen Farbe Iron Blue. Weitere Features sind Aussenspiegelschalen in High Gloss Black und 17-Zoll-Felgen, neue Sitzbezüge und blaue Ziernähte sowie passende Fussmatten. Ein weiteres Highlight ist der Sandero. Der 5-Türer verkaufte sich seit seiner Einführung im Jahr 2008 weltweit über zwei Millionen Mal, wovon mehr als 1,5 Millionen Fahrzeuge in Europa und über

Die Sonderedition Celebration überzeugt mit rekordtiefen Preisen.

25'000 Neuwagen in der Schweiz an die Kunden ausgeliefert wurden. Der Dacia Sandero ist das von Privatkunden meistgekaufte Auto Europas und wird natürlich auch am Auto-Salon Genf zu sehen sein.

Dacia Sandero

STANDNUMMER

4140

Dacia Duster Sonderedition Celebration

FERRARI

Ferrari Roma

Ferrari präsentierte 2019 nicht weniger als fünf neue Fahrzeuge. Die jüngste Neuvorstellung ist der Ferrari Roma, der auf der GIMS 2020 erstmals der Öffentlichkeit gezeigt wird.

D

er Roma erinnert an seine illustren Vorfahren, allen voran an den puristischen 250 GT Berlinetta. Der leistungsmässig zwischen dem GTC4 Lusso T und seinem V12-Pendant angesiedelte Roma wartet mit einer Weiterentwicklung des preisgekrönten hauseigenen V8-Biturbos auf. Das Aggregat entwickelt 620 PS und 760 Nm Drehmoment und ist mit einem

Der neue Ferrari Roma erweitert die GT-Serie des Herstellers.

8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet, das vom SF90 Stradale abgeleitet ist. Der Ferrari Roma hat eine Vielzahl von Fahrassistenten wie einen adaptiven Tempomaten, autonome Notbremsung, Totwinkelerkennung und eine SurroundSicht-Kamera. Er ist zudem mit der Side Slip Control der sechsten Generation

STANDNUMMER

5231

ausgestattet, die alle elektronischen Systeme der Marke für das Fahrwerk-Management, inklusive des Ferrari Dynamic Enhancers, umfasst. Seine Funktionen, einschliesslich eines für ein GT-Modell der Marke neuen Race-Modus, werden mit Hilfe des 5-Positionen-Manettinos verwaltet. Im Inneren entwickelt Ferrari das «Dual Cockpit»-Konzept, das Fahrer und Beifahrer den Eindruck vermittelt, an Bord eines Rennbootes mit zwei klar getrennten Abteilungen zu sitzen.

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

16

AUTO BILD Schweiz Salon-Special


FIAT STANDNUMMER

5111

Fiat 500 Hybrid

Fiat zeigt in Genf die elektrifizierte Version seines Bestsellers Cinquecento. Daneben präsentieren die Italiener dem Publikum auch den ebenfalls neuen Panda Hybrid.

D

er Fiat 500 und der Fiat Panda, europaweit an der Spitze der Verkaufszahlen im Segment, sind die ersten Modelle, welche die Italiener mit Mild-Hybrid-Technologie anbieten. Der Fiat 500 Hybrid und der Fiat Panda Hybrid sind beide in Genf zu sehen. Die Antriebstechnologie von Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid ist identisch. Als Verbrenner kommt ein komplett neuer Dreizylinder-Benziner zum Einsatz, der

Elektrifizierung heisst das Schlagwort 2020 bei Fiat in Genf.

mit einem Riemen-Starter-Generator (RSG), der im 12-Volt-Bordnetz arbeitet, und einer Lithium-Ionen-Batterie kombiniert wird und aus einem Liter Hubraum 70 PS generiert. Nicht mit zwei Systemen wie der Hybrid, sondern sogar rein stromangetrieben arbeitet der Fiat 500 Electric. Die Leistungsdaten sind noch nicht bekannt. Er dürfte aber eine deutlich höhere Reichweite haben als der seit 2014 in den USA

HONDA

angebotene Fiat 500e. Experten gehen davon aus, dass die Batterie voraussichtlich im Unterboden Platz findet. Wie bei Fiat üblich, gibt's schon zum Start verschiedene Ausstattungslinien.

Honda Civic Type R

Am Salon präsentiert Honda nochmals den Honda e, den Jazz Hybrid und den neuen Civic Type R.

STANDNUMMER

5250

G

leich drei spannende Highlights hat Honda in Genf dabei. Der Honda e ist ein cooles, praktisches und vernünftiges Stadtauto. Der 154 PS starke Elektromotor sitzt an der Hinterachse und treibt die Hinterräder an. 315 Nm Drehmoment stehen unmittelbar an und katapultieren den Honda e in nur 8,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.1 Die Höchstai15815798545_cla2a_pfad.pdf 13.02.2020 08:44:15 geschwindigkeit ist auf 145 km/h be-

Fiat Panda Hybrid

Von Sport bis Öko: Honda zeigt ein breites Modellspektrum in Genf.

grenzt. Zur Reichweite: Honda gibt 222 km gemäss WLTP an. Ebenfalls in Genf gezeigt werden der Jazz als Hybrid und der neue Civic Type R.

Am Salon präsentiert Honda nochmals den Honda-e, den Jazz Hybrid und den neuen Civic Type R.

Honda e


HYUNDAI

STANDNUMMER

4252

Hyundai zeigt in Genf die neuen i20 und i30. Daneben stellen die Koreaner am Auto-Salon ihr neustes Elektro-Konzeptfahrzeug «Prophecy» vor.

Hyundai «Prophecy»

D

ie erste Weltpremiere, der Hyundai i20, präsentiert sich mit ausdrucksstarkem Design: Der charakteristische, horizontal verlaufende Kaskadengrill verleiht der Karosserie eine weite und tiefliegende Optik. Die einzigartige Lichtsignatur unterstreicht diesen Eindruck zusätzlich. Die markante Linienführung an den Fahrzeugseiten betont die sportlichen Proportionen und die Agilität des neuen Kleinwagens. Ein horizontales Rückleuchten-Design, das nahtlos mit der Heckscheibe verschmilzt, kennzeichnet das Heck. Ebenfalls eine Weltpremiere feiert der neue Hyundai i30. Das Kompaktfahrzeug erhält eine Reihe von Designaufwertungen, darunter eine moderne Interpre-

JEEP

Hyundai hat mit i20 und i30 gleich zwei Weltpremieren in Genf dabei.

Hyundai i20

tation des Frontdesigns inklusive Kühlergrill und LED-Scheinwerfer, die für ein sportlicheres und attraktiveres Aussehen sorgen. Abgerundet wird der Auftritt von Hyundai durch das Elektro-Konzeptfahrzeug «Prophecy». Hyundai i30

Die Offroad-Marke setzt 2020 auf Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge. Am Auto-Salon sind die aktuellen Modelle aus dieser Strategie zu sehen.

I

n Genf zeigt Jeep die neuesten Motorvarianten seiner Modelle, die nach und nach hybridisiert und elektrifiziert werden. Schliesslich hat der Offroadspezialist ein automobiles Ökosystem entwickelt, das es auf komfortable, nachhaltige und preiswerte Weise ermöglicht, ein Elektro- oder Hybridfahrzeug im Alltag zu verwenden. Im Rahmen dieser Strategie ist es auch erforderlich, Kooperationsabkommen zu schliessen, wie es unter anderem bereits mit Enel X, Engie, Terna, Transatel, Lexis Nexis und Generali erfolgt ist. Ziel ist es, potenziellen Kunden die Wahl des für sie optimalen Elektrooder Hybridfahrzeugs zu erleichtern sowie begleitende Servicedienstleistungen anzubieten.

18

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

Das Modellportfolio von Jeep wird dieses Jahr um eine PHEV-Version des Compass und Renegade ergänzt. Alle Jeep-Modelle werden künftig (teil)-elektrifiziert.

STANDNUMMER

5111


KIA STANDNUMMER

Der neue Kia Sorento feiert auf dem Genfer Auto-Salon 2020 seine Weltpremiere. Die vierte Generation wird erstmals in Genf präsentiert.

6421

Kia Sorento

D

er Sorento ist die jüngste Ergänzung des wachsenden SUV-Sortiments der Marke Kia und das erste Fahrzeug, das auf der neuen mittelgrossen SUVPlattform der Koreaner basiert. Die vierte Generation des globalen FlaggschiffSUVs der Kia Motors Corporation wurde so konzipiert und konstruiert, dass sie für Städter wie Outdoor-Fans gleichermassen geeignet ist. Mit einem Platzangebot auf dem Niveau grösserer Fahrzeuge setzt der Sorento hinsichtlich Funktionalität neue Massstäbe in seinem Segment. Mit dem neuen Modell hält zudem erstmals auch die Hybridisierung Einzug

NEW SUZUKI IGNIS HYBRID BEREITS FÜR

Fr. 18 490.– Fr. 125.–/MT

ins Sorento-Lineup. Mit einer Reihe von Innovationen an Bord des Sorento zielt Kia auf den globalen SUV-Markt ab. Dazu

Seit seiner Einführung im Jahr 2002 wurde der Kia Sorento weltweit mehr als drei Millionen Mal verkauft.

NEW SUZUKI SWIFT HYBRID BEREITS FÜR

zählen neueste Fahrerassistenzsysteme sowie fortschrittliche Konnektivitäts- und Infotainment-Anwendungen.

Fr. 18 990.– Fr. 128.–/MT

NEW SUZUKI SX4 S-CROSS HYBRID 4x4 BEREITS FÜR

Fr. 29 190.– Fr. 221.–/MT

DIE INNOVATIVEN TRENDSETTER MIT EINEM KUNDENVORTEIL VON BIS ZU

NEW SUZUKI VITARA HYBRID 4x4 BEREITS FÜR

Fr. 29 190.– Fr. 221.–/MT

Fr. 1 830.–

SUZUKI FAHREN, TREIBSTOFF SPAREN: New Suzuki Ignis Generation Hybrid, 5-Gang manuell, Fr. 18 490.–, Treibstoff-Normverbrauch: 5.1 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: A , CO₂-Emissionen: 114 g / km; New Suzuki Swift Generation Hybrid*, 5-Gang manuell, Fr. 18 990.–; New Suzuki SX4 S-CROSS Generation Hybrid 4x4, 6-Gang manuell, Fr. 29 190.–, Treibstoff-Normverbrauch: 6.4 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: B , CO₂-Emissionen: 144 g / km; New Suzuki Vitara Generation Hybrid, 6-Gang manuell, Fr. 29 190.–, Treibstoff-Normverbrauch: 6.4 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: B , CO₂-Emissionen: 145 g / km; Hauptbild: New Suzuki Ignis Generation Hybrid Top Automat, Fr. 22 490.–, Treibstoff-Normverbrauch: 5.5 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: A , CO₂-Emissionen: 124 g / km; New Suzuki Swift Generation Hybrid Top Automat*, Fr. 22 990.– ; New Suzuki SX4 S-CROSS Generation Hybrid Top 4x4, 6-Gang manuell, Fr. 33 190.– , Treibstoff-Normverbrauch: 6.4 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: B , CO₂-Emissionen: 144g / km; New Suzuki Vitara Generation Hybrid Top 4x4, 6-Gang manuell, Fr. 33 190.–, Treibstoff-Normverbrauch: 6.4 l / 100 km, Energieeffizienz-Kategorie: B , CO₂-Emissionen: 145 g / km. *Emission- und Verbrauchswerte nach WLTP Messverfahren zum derzeitigen Zeitpunkt nicht vorhanden. Leasing-Konditionen: 24 Monate Laufzeit, 10 000 km pro Jahr, effektiver Jahreszins 0.9 %. Vollkaskoversicherung obligatorisch, Sonderzahlung: 30 % vom Nettoverkaufspreis. Der Leasing-Zinssatz ist an die Laufzeit gebunden. Ihr offizieller Suzuki Fachhändler unterbreitet Ihnen gerne ein individuell auf Sie zugeschnittenes Leasing-Angebot für den Suzuki Ihrer Wahl. Leasing-Partner ist die MultiLease AG. Sämtliche Preisangaben verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.

A B C D E F G

A

A B C D E F G

B

www.suzuki.ch


PUBLIREPORTAGE

Maxolen WashMax

Die Max Lehner AG bietet ein breites PremiumLeistungsspektrum von exklusiver Swiss-MadeChemie und 1A-Service für die Fahrzeugpflege.

Kompetenz für die profitable Fahrzeugwäsche

Seit 1960 leistet die Max Lehner AG Pionierarbeit in der Entwicklung und Herstellung umweltfreundlicher und hocheffizienter Premium-Erzeugnisse für die professionelle Veredelung, Reinigung, Pflege, den Erhalt und den Schutz von Oberflächen.

M

IT EXKLUSIVER Schweizer Qualität, Tradition und dem ständigen Streben nach Verbesserung ist Maxolen immer am Puls der Zeit und steht seit 1960 für bewährte Premium-Chemie und 1A-Profiservice. Um die Maxolen-WashMax in der Schweiz für das ästhetische und nachhaltig gewinnbringende Waschgeschäft erlebbarer zu machen, forciert die Max Lehner AG den Auf- und Ausbau im Ressort Waschstrassen-Chemie und ist dank langjähriger Erfahrung mit den Bedürfnissen des Marktes für Fahrzeug-Waschanlagen bestens vertraut.

Auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten Die Max Lehner AG bietet ihren Kunden neben der bewährten Premium-Chemie auch Wasch­ strassen zur Umsetzung an. Dersim Stein, Unternehmer und CEO der Max Lehner AG: «Damit bedienen wir den Markt für Waschstrassen in der Schweiz nun komplementär – dies in Vertrieb und Realisierung mit Waschanlagensystemen von unserem italienischen Marktpartner Autoequip Lavaggi. Unsere Kunden können somit auf die 20

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

Qualität und Tradition beider Unternehmen synergiereich zurückgreifen. Wir freuen uns, in der neuen Aufstellung für unsere Kunden mit abgestimmten Kompakt-Waschanlagensystemen samt Zubehörlager im Portfolio die Marktbedienung ganzeinheitlich und zielgerichtet aus einer Hand anbieten zu können.»

MAXOLEN SURUS Chromstahl «Unsere Aktivität richtet sich für unsere Kunden und Partner auf die bestmöglich konzipierte Zusammensetzung und Bereitstellung von Waschanlagen mit leistungsstarker, langlebiger Technik aus, welche auf ein gewinnbringendes Waschgeschäft mit bewährter Gängigkeit und Robustheit setzt und preislich attraktiv bleibt. Qualität also, aber kein Over-Treatment, welches zu Lasten des schwer verdienten Geldes im Portemonnaie unserer Kunden geht», erklärt Dersim Stein. Abgerundet wird das Ganze mit bewährtem 1-A-Service und Kulanzkonditionen. Bei den Waschportalen bietet die Max Lehner AG beispielsweise mit der SURUS (der Name ist abgeleitet vom gepanzerten Elefanten Hannibals, der die Alpen ca. 214 v.

Seit 1960 steht Maxolen für bewährte PremiumChemie und 1A-Profiservice.

Chr. überquerte) einen preisgünstigen Allrounder der oberen Mittelklasse an, der zudem standardmässig in Chromstahl mit erprobten Bauteilen, neuen Technologien und hervorstechendem Design ausgeliefert wird. «Mit optionalem Zubehör, Komponenten und Ersatzteilen ab Lager können problemlos noch höhere Anforderungen erfüllt werden», so Dersim Stein abschliessend. www.maxolen.ch

Die Maxolen SURUS Waschstrasse ist ein preisgünstiger Allrounder für die profitable Fahrzeugwäsche.


Sicherheit in ihrer begeisterndsten Form. Wir vereinen erstklassige Reifenentwicklung und ganzheitliche Fahrzeugkompetenz in einem Unternehmen. So kÜnnen Sie immer sicher sein, die richtige Wahl zu treffen – fßr den entscheidenden Kontakt zur Strasse.

continental-reifen.ch


PUBLIREPORTAGE

FRIPOO

polyston für die Zukunft der Der Auto-Salon Genf (GIMS) steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der neuen Mobilitätskonzepte. Die Entwickler bei der FRIPOO Produkte AG – dem Schweizer Hersteller der Reinigungs- und Pflegeprodukte von polyston – sind an vorderster Front dabei, wenn es um innovative Neuentwicklungen geht.

D

IE ZUBEHÖR- UND Werkstattspezialisten haben die Halle 7 am Auto-Salon Genf frei gemacht für das Erlebnis «Elektromobilität». Herkömmliche Antriebssysteme mit Verbrennungsmotoren mit den damit verbundenen Aggregaten werden zunehmend durch al-

+++ Die wic

FRIPOO ist an vorderster Front, wenn es um innovative Neuentwicklungen geht.

ht ig s te n Pr

ternative Technologien ergänzt oder sogar abgelöst – der politische und gesellschaftliche Druck steigt. Aktuell wird vor allem der Elektroantrieb mit Batterien als Energiespeicher gefördert, aber auch die wasserstoffgespeiste Brennstoffzelle kann eine sinnvolle Alternative werden.

od u k t kateg

KÜHLFLÜSSIGKEITEN Verbrennungsmotoren erzeugen viel Abwärme und müssen deshalb gekühlt werden. Aber auch elektrische Antriebe erzeugen Wärme, dies sowohl im Fahrbetrieb und noch mehr bei den Ladevorgängen mit rasant steigenden Ladeleistungen. Die Effizienz des Antriebssystems ist entscheidend abhängig von einem effizienten Temperaturmanagement. Dies übrigens nicht nur im Fahrzeug selbst, sondern auch in den Hochleistungs-Ladestationen. Wo heute das Kühlsystem eines PW ca. 5 bis 6 Liter fasst, schluckt ein Tesla Model S über 20 Liter! Allerdings verändern sich die Anforderungen an die Produkteigenschaften. Bereits heute bieten die Kühlmittel von polyston für alle Motoren einen Dreifachschutz gegen Überhitzung, Korrosion und Frost. Die Entwickler arbeiten aber bereits an der nächsten Produktgeneration, zum Beispiel für Brennstoffzellen, in welchen die Mittel zusätzlich eine sehr niedrige elektrische Leitfähigkeit sicherstellen müssen.

22

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

orien im Üb

Auch das Mobilitätsverhalten wird sich weiter ändern, vom individuellen Besitz – «mein Auto, mein Haus, mein Boot» – hin zum Teilen und Mieten von Fahrzeugen. Autofahren muss sich zukünftig am steigenden Anspruch der Gesellschaft auf einen möglichst schonenden Umgang mit

erblick +++

AUTOSCHEIBENREINIGER UND -ENTEISER Kameras und Sensoren übernehmen beim Fahren immer mehr Funktionen des menschlichen Sehens, vor allem bei sicherheitsrelevanten Einrichtungen wie Abstandsregelung, Notbremsassistent oder Totwinkelwarner. Für das autonome Fahren sind solche Funktionen unbedingte Voraussetzung. Immer noch werden aber der Fahrer und seine Passagiere die Umwelt beobachten wollen – oder rechtlich sogar müssen – und dies geht am einfachsten und günstigsten durch transparente Scheiben. Die Projektion der Aussenwelt durch Kameras in einen abgeschlossenen Fahrgastraum ist sicherlich noch Zukunftsmusik und doch eher fraglich – auch die Züge der SBB haben noch Fenster. Unter dem Namen «polyston oeco» gibt es bereits heute Autoscheibenreiniger mit minimierten Auswirkungen auf die Umwelt. Sie schonen unsere Luft durch den Verzicht auf klimarelevante Inhaltsstoffe, und sie schonen unser Wasser, da sie vollständig biologisch abbaubar sind. Alle polystonScheibenreiniger sind in praktischen Beuteln erhältlich, welche bis zu 90 Prozent weniger Entsorgungsvolumen nach dem Gebrauch haben. Und schon in naher Zukunft wird das Material der Beutel vollständig sortenrein recyclebar sein.


Autochemie der Umwelt orientieren. Neben den Fahrzeugen selbst betreffen die anstehenden Veränderungen auch die für den sicheren Betrieb notwendigen chemisch-technischen Betriebsstoffe, vor allem die flüssigen. Die Entwickler bei der FRIPOO Produkte AG - dem Schweizer Hersteller der Reinigungs- und Pflegeprodukte von polyston - beantworten den Wandel mit verschiedenen innovativen Neuentwicklungen. www.fripoo.ch

+++ Die wic

h t ig s te n Pr

AUTOREINIGUNGSUND PFLEGEPRODUKTE Immer noch wächst die PKWAnzahl im Schweizer Markt um ca. 1 Prozent jährlich, zuletzt übrigens mit einem leicht höheren Anteil an Gebrauchtwagen. Damit werden Autos weiterhin gereinigt und gepflegt werden, die älteren eher sogar mehr. Neue Materialien und Modetrends erfordern allerdings entsprechend passende Produkte mit angepassten Rezepturen. polyston hält für jedes Reinigungs- und Pflegeproblem eine passende Lösung bereit. Und auch hier wieder der ökologische Vorteil: die Sprayflaschen der polyston-Produkte bestehen zu 100 Prozent aus recycliertem PET.

od u k t kateg

orien im Üb

erblick +++

ABGASBEHANDLUNG MIT ADBLUE Nach Ansicht der Experten hat auch der Dieselmotor weiterhin seine Berechtigung in der Zukunft, wenn auch mit einem geringeren Anteil. Voraussetzung dafür ist allerdings die Abgasreinigung mit Hilfe des sogenannten SCR-Systems, also durch die Einspritzung von AdBlue. polyston kombiniert nun diese Umweltmassnahme wieder mit der abfallsparenden Verpackung in einem Beutel, der sich zudem sehr anwenderfreundlich ohne Gluckern und Spritzen entleeren lässt.

FAZIT Hersteller und Anwender von Autochemieprodukten tun gut daran, die mit Sicherheit kommenden Veränderungen genau zu beobachten und parallel mit dem technischen und gesellschaftlichen Fortschritt die passenden Lösungen zu entwickeln. polyston ist dabei – mit starkem chemisch-technischem Know-how sowie Kooperationen mit Forschungseinrichtungen und anderen Chemieherstellern. www.polyston.ch

Salon-Special AUTO BILD Schweiz

23


Wir produzieren heute modernste Fahrzeugpflege für die Umwelt von morgen

Swissness, Qualität, Nachhaltigkeit, Innovation, Tradition, RIWAX® – Werterhalt für Umwelt und Fahrzeug Swissness, Qualität, Nachhaltigkeit und Innovation sind die vier Eckpfeiler unserer Philosophie. Die Schweiz mit ihren traditionellen Werten ist unser Produktionsstandort. Höchste Qualität ist unser Anspruch, schonender Umgang mit der Natur unser Versprechen, in der Entwicklung immer einen Schritt voraus zu sein, unser Antrieb. Diese Grundwerte haben unser Unternehmen zum Marktleader von Reinigungs- und Pflegeprodukten für Fahrzeuge gemacht. Ein Fahrzeugkauf ist eine namhafte Investition. Um den Wert des Fahrzeuges langfristig zu erhalten, ist eine sorgfältige Pflege unabdingbar. Hier setzen wir an. RIWAX-Chemie AG Tannholzstrasse 3 | CH-3052 Zollikofen | office.ch@riwax.com | www.riwax.com


Perfektion, Versprechen, Service, Treue, Partnerschaft


PUBLIREPORTAGE

Schweiz feiert 80-jähriges Jubiläum

STANDNUMMER

2056

Der Goodyear Dunlop Standort in der Schweiz feiert dieses Jahr sein 80-jähriges Jubiläum. Im Jahre 1940 wurde die Niederlassung gegründet. Zu einer Zeit, als Bestellungen noch per Brief versendet wurden.

I

M JAHR 1940 hätte sich die Reifenbranche nie träumen lassen, dass es einst möglich sein wird, Lagerbestände und Lieferzeiten live abrufen zu können. 80 Jahre später ist das Realität – und die Goodyear Dunlop Suisse Tires SA beschäftigt rund 30 Mitarbeitende in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Finanz und Retail in Volketswil, einer Gemeinde rund 12 Kilometer von der Bankenmetropole Zürich entfernt.

Goodyear ist dank Swissness erfolgreich im ReifenBusiness in der Schweiz.

Swissness als Erfolgsfaktor Der einst in Zürich gegründete Standort wurde 1971 nach Volketswil verlagert und zog 2017 ein paar Strassen weiter in einen modernen Bürokomplex. Von hier aus werden die Verwaltung und der Vertrieb sämtlicher Produktgruppen für die Schweiz koordiniert. In Bülach, nördlich des Flughafens Zürich, befindet sich der Logistikstandort für die kontinuierliche Versorgung des Schweizer Marktes mit Goodyear Dunlop Reifen. «Unsere Schweizer Niederlassung hat sich in den vergangenen Jahren in einem sich stark verändernden und umkämpften Markt behauptet», sagt Michael Locher, Standortlei26

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

Motorsport hat bei Goodyear eine lange Tradition

ter und Director Sales Consumer Switzerland. «Wir sind Schweizer mit einem eigenen Team vor Ort und einer schweizerischen Attitüde – Swissness ist für uns und unsere Kunden sehr wichtig.»

Wichtiger Markt in Europa In der Schweiz vertreibt Good­ year Dunlop Reifen für Personenwagen, leichte und schwere Lastwagen, Motorräder und Baumaschinen der Konzernmarken Goodyear, Dunlop, Fulda, Sava

und Debica an eine vielfältige Kundschaft – vom kleinen Pneuhaus über Flottenbetreiber bis hin zu den Vertretungen der grossen Automobilhersteller. Aufgrund seines hohen Anteils an Fahrzeugen mit Felgengrössen ab 17 Zoll und grösser sowie anspruchsvollen Verbrauchern ist die Schweiz ein wichtiger Markt in Zentraleuropa. Er ist geprägt von vielen kleinen Reifenhändlern, einer herausfordernden Logistik aufgrund der speziellen Topographie sowie


INTERVIEW MIT MICHAEL LOCHER

«Wir überraschen auch 2020 in Genf»

der Besonderheit dreier offizieller Landessprachen.

Soziales Engagement Ihren Einsatz für Nachhaltigkeit zeigte die Goodyear Dunlop Suisse Tires SA in einem über viele Jahre andauernden Engagement für den Schweizer Schutzwald, im Rahmen dessen das Team und Kunden Tausende junge Bäume pflanzten. www.goodyear.ch

Goodyear bietet vom Kleinwagen bis zum Supersportwagen in jedem Segment passende Produkte an.

Das Winterreifengeschäft ist für Goodyear in der Schweiz sehr wichtig.

Wie wichtig ist die Schweiz für Goodyear? Michael Locher: Der Goodyear Dunlop Standort in der Schweiz feiert am 31. Januar sein 80-jähriges Jubiläum und hat sich in den vergangenen Jahren in einem sich stark verändernden und umkämpften Markt behauptet. Aktuell ist unser wichtigstes Thema, sicherzustellen, dass der Schweizer Autofahrer so schnell wie möglich bei seinem Garagisten oder Reifenhändler die aktuellen GoodyearProdukte bekommen kann. Dazu arbeiten wir verstärkt mit uns wichtigen Partnern, die diese Aufgabe mit uns wahrnehmen wollen. Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei Reifen? Eine immer grössere. Deshalb arbeitet Good­year kontinuierlich daran, neue nachhaltigere Materialien bei der Reifenproduktion einzusetzen. So arbeiten wir bereits an der Entwicklung einer Laufflächenmischung, bei der Sojaöl das heute noch häufig verwendete Erdöl sukzessive ersetzt. Bei einigen unserer in den USA produzierten und vertriebenen Reifenserien kommt Sojaöl bereits zum Einsatz. Wie sieht Ihre Version eines Reifens im Jahr 2035 aus? Da schauen Sie doch gern einmal an unserem Stand am Auto-Salon in Genf vorbei. Schon seit vielen Jahren präsentieren wir dort unsere Konzeptreifen für die Mobilität der Zukunft, zum Beispiel den Goodyear AERO, Oxygene, Eagle 360 und Eagle 360 Urban. Auch dieses Jahr werden wir dazu wieder überraschen.

Michael Locher, Standortleiter und Director Sales Consumer Switzerland

Salon-Special AUTO BILD Schweiz

27


STANDNUMMER

4211

LEXUS

Lexus LC 500 Cabriolet

Lexus LF-30

Mit gleich drei Europapremieren reist Lexus in diesem Jahr zum Lac Léman: Auf dem Auto-Salon gibt die japanische Premium-Marke einen Ausblick auf die nahe und ferne Zukunft, die sowohl konventionell als auch alternativ angetriebene Modelle umfasst.

D

ie Vision elektrischen Fahrens verkörpert das Lexus LF-30 Electrified Concept: Als Beispiel für fortschrittliches Design und innovative Technologie demonstriert die Studie, wie sich Lexus die Zukunft der Elektrifizierung vorstellt. Schon einen Schritt weiter ist der Lexus UX 300e: Das batterieelektrische Fahrzeug (BEV) ist das erste Serienmodell unter dem Banner von Lexus Electrified. Das neue Lexus LC 500 Cabriolet ist ein

Lexus in Genf: offen, elektrisch und bereit für die Zukunft.

weiteres Modell, das sich erstmals der europäischen Öffentlichkeit zeigt: Die offene Version des Lexus LC erweitert ab Sommer 2020 die Flaggschiff-Baureihe. Mit einem beeindruckenden Design und der für Lexus typischen Liebe zum Detail sorgt das Cabriolet sowohl mit geöffnetem als auch mit geschlossenem Verdeck für Aufsehen und bietet dabei ein einzigartiges Fahrerlebnis.

Lexus UX 300e

MAZDA Dieses Jahr feiert Mazda sein 100-jähriges Jubiläum. In Genf zeigen die Japaner unter anderem den elektrischen MX-30.

A

m 30. Januar 1920 wurde die Toyo Cork Kogyo Co. Ltd für Korkproduktion gegründet, aus dem zehn Jahre später das Autounternehmen Mazda wurde. 1930 debütierte der Mazda-Go als erstes Motorfahrzeug der Marke aus Fernost. Seit jeher haben es sich die Japaner zur Aufgabe gemacht, visionäre Technolo-

gien in Serie zu bringen – vom frühen Mazda R360 bis heute zum vollelektrischen Mazda MX-30. Dieser steht am diesjährigen Auto-Salon im Mittelpunkt von Mazda. Eine 35,5 kWh STANDNUMMER starke und somit re6050

Mazda MX-30

Happy Birthday Mazda: Die japanische Marke wurde vor 100 Jahren gegründet. 28

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

lativ leichte Hochvoltbatterie treibt den E-SUV an. Der Mazda MX-30 erreicht eine Reichweite von 200 Kilometern im realitätsnahen WLTP-Zyklus. Die First Edition verfügt über ein Konnektivitätssystem mit 8,8-Zoll-Display und zusätzlichen EV-Funktionen, Soundsystem mit acht Lautsprechern inklusive DAB-Radio, Bluetooth, USB- und 12V-Anschluss, Navigationssystem sowie ein Advanced Head-up-Display.


MERCEDES-BENZ

Mercedes-Benz E-Klasse

Drei Welt- und eine Europapremiere hat Mercedes-Benz am Auto-Salon im Gepäck. Die Marke mit dem Stern zeigt die neue E-Klasse, das GLE 63 AMG Coupé, den GLA 45 AMG sowie den Maybach GLS 600.

M

it über 14 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen seit 1946 ist die EKlasse die meistverkaufte Modellreihe in der Geschichte von Mercedes-Benz. Von vielen wird sie als das «Herz der Marke» empfunden. 2016 hat die E-Klasse einen grossen Schritt in die Zukunft gemacht: Die zehnte Generation hat gestalterische Akzente gesetzt. In Genf ist erstmals die Facelift-Version von ihr zu sehen. Ebenfalls eine Weltpremiere ist die Vorstellung des neuen Mercedes-AMG GLE 63 Coupés. Das GLE Coupé verfügt über ein 48-Volt-Bordnetz in Verbindung mit dem EQ-Boost Startergenerator. Die Elektrifizierung der AMGBaureihen wird damit konsequent vorangetrieben. Satte 612 PS machen den PowerSUV aber auch für Freunde sportlicher und potenter SUV interessant. Brandneu ist auch die zweite Generation des MercedesAMG GLA 45. Diese verfügt über den Allradantrieb

Nach vier Jahren bekommt die Mercedes E-Klasse ein Facelift. Die neue Generation feiert in Genf Weltpremiere.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé

STANDNUMMER

6451

Mercedes-AMG GLA 45

4Matic+. Der Kompaktschwabe bleibt mit voraussichtlich bis zu 421 PS Inhaber des stärksten in Grossserie gefertigten Vierzylinder-Turbotriebwerks der Welt und ist in zwei Leistungs- und Drehmomentstufen erhältlich. Abgerundet wird der Auftritt von der Marke mit dem Stern durch die Europapremiere des Luxus-SUVs MercedesMaybach GLS 600 4MATIC. Mit seinen 558 PS und 700 Newtonmetern zielen die Stuttgarter auf Kunden aus Dubai, Monaco oder Moskau, die nur das Beste oder nichts wollen.

www.tnc - tuning.ch - mehr Leistung - mehr Dynamik - weniger Verbrauch - weniger Emissionen

Mercedes-Maybach GLS 600 4MATIC

Tel. +41 (0)62 534 00 27

info@ tnc - tuning.ch

Salon-Special AUTO BILD Schweiz

29


MCLAREN McLaren stellt in Genf den auf 399 Einheiten limitierten Extrem-Roadster Elva aus. Ebenfalls erwartet wird bei den Briten die Premiere der LT-Version des 720 S.

M

cLaren belebt einen geschichtsträchtigen Namen wieder und zeigt am Auto-Salon seinen auf 399 Exemplare begrenzten Extrem-Roadster Elva. Der Name ist eine Hommage an Bruce McLaren und den McLaren-Elva Sportwagen aus den 60er Jahren, der schon damals durch sein futuristisches und extrovertiertes Design auffiel. Danke einem 815 PS starken V8-Doppelturbo setzt der Elva fahrdynamisch nicht nur auf der Rennstrecke Massstäbe. Null auf Tempo 100 schafft der puristische Brite, der komplett auf eine Frontscheibe verzichtet, dank 800 Newtonmetern maximalem Drehmoment in weniger als drei Sekunden. Bis Tempo 200 vergehen gerade einmal 6,7 Sekunden.

STANDNUMMER

6040

Mindestens so viel Aufmerksamkeit dürfte der Nachfolger des 675 LT, die Longtail-Version des 720S, in Genf auf sich ziehen. Ob dieser 750 LT heisst und entsprechend 750 PS hat oder ob McLaren noch ein paar Extra-PS drauflegt, verraten die Briten erst an den Pressetagen.

McLaren Elva

Längst ausverkauft: Der McLaren Elva ist auch für solvente Fans in Genf leider nur anzuschauen.

Hommage an eine McLaren-Legende: links der McLaren-Elva M1A von 1964, rechts der McLaren Elva von 2020.

Porsche Taycan 4S

PORSCHE

STANDNUMMER

1050

der rein elektrischen Sportlimousine. Das neue Modell ist mit zwei Batterie­grössen erhältlich und leistet mit der Performance-Batterie bis zu 390 kW (530 PS) oder mit der Performance-Batterie Plus bis zu 420 kW (571 PS). Zudem komplettiert Porsche die Macan-Reihe mit dem neuen 380 PS starken Macan GTS. Eine Überraschung zeigt Porsche erst nächste Woche in Genf vor Ort: Dabei handelt es sich um den neuen 911 Turbo S.

Bei Porsche dürfte der Taycan in Genf grosses Interesse auf sich ziehen. Daneben zeigen die Stuttgarter als Weltpremiere den 718 Cayman und den Boxster GTS. Auch in Genf: der Macan GTS. Erst vor Ort fällt der Schleier einer weiteren Premiere, und zwar des neuen 911 Turbo S.

I

n Genf präsentiert Porsche die zwei neuesten Versionen seiner Mittelmotorsportwagen Cayman und Boxster. Die neuen Zweisitzer schöpfen ihre Leistung als GTS aus dem Vierliter-SechszylinderBoxermotor mit 400 PS, der auch im 718 Spyder und 718 Cayman GT4 zum Einsatz kommt. Der Standardspurt auf 100 km/h gelingt in 4,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei bis zu 293 km/h. Schweizer Premiere feiert die Version 4S vom Taycan, der bereits dritten Variante

30

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

Porsche gibt in allen Baureihen Gas.

Porsche Macan GTS

Porsche 718 Cayman und Boxster GTS


RENAULT Renault Megane E-TECH Plug-in-Hybrid

Am Auto-Salon Genf setzt Renault ganz auf die Karte Elektrifizierung. Die Franzosen zeigen unter anderem den Clio E-TECH Hybrid und Captur E-TECH Plug-in-Hybrid, den Megane E-TECH Plug-in-Hybrid sowie den Twingo Z.E.

Renault Captur E-TECH Plug-in Hybrid

4130

Renault Clio E-TECH Hybrid

R

enault erneuert sämtliche Versionen der Megane-Modellreihe: die Berline (Limousine), den Grandtour (Kombi), den R.S. Line (ersetzt den bisherigen GT Line), den R.S. und den R.S. TROPHY. Im Zentrum steht die Einführung der neusten Technologien, die für noch mehr Effizienz sorgen. Dazu zählt auch der Megane ETECH Plug-in-Hybrid mit Batterie-Ladeanschluss, der in Genf Weltpremiere feiert. Als Pionier und Experte auf dem Gebiet der Elektromobilität macht Renault im Neuen Mégane mit dem E-TECH Plug-in-Hybridantrieb mit 160 PS Leistung eine hochmoderne Technologie verfügbar. Diese legt den Fokus auf die Energierückgewinnung mit Innovationen, in denen die Expertise aus der Formel 1 zum Tragen kommt. Die 9,8-kWh-Batterie (400 V) im Neuen Megane E-TECH Plug-in-Hybrid lässt das

STANDNUMMER

Renault bietet eine breite Auswahl an Hybrid-, Plugin-Hybridund ElektroAntrieben.

vollelektrische Fahren bis zu 135 km/h zu. Im gemischten Fahrbetrieb (gemäss WLTP) ermöglicht das effiziente EnergieManagement-System eine elektrische Reichweite von 50 km, im städtischen Verkehr (WLTP City) gar bis zu 65 km, notabene ohne Einsatz des Verbrennungs-

motors. Eine weitere Weltpremiere ist der Twingo Z.E. Der 3,61 Meter lange elektrische Kleinwagen hat einen 82 PS starken Motor, der ein maximales Drehmoment von 160 Nm liefert. Mit seinen 21 kWh grossen Akkus schafft er bis zu 165 Kilometer laut WLTP. Renault Twingo Z.E.

Salon-Special AUTO BILD Schweiz

31


SEAT

Bei Seat feiert in Genf der neue Leon Schweizer Premiere. Im April soll der feurige Kompakt-Renner dann bei den Händlern stehen.

S

chon das Design des neuen Leon, den es von Anfang an als Fünftürer und Kombi (Sportstourer) gibt, verspricht viel. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt er dank knackigen Proportionen noch athletischer. Ein weiteres cooles Designelement: das durchgängige LED-Lichtband am Heck. Der neue Leon ist gut neun Zentimeter länger (neu 4,37 m 5-Türer/ 4,64 m Kombi) und die Achsen stehen fünf Zentimeter weiter auseinander (2,69 m). So profitieren die Insassen von grosszügigeren Platzverhältnissen

Dank der neusten Generation von Fahrassistenten ist der neue Leon der sicherste Seat aller Zeiten.

und die Gepäckabteile sind auf 380 bzw. 617 Liter angewachsen. Wie schon der Konzernbruder Golf 8 verfügt der neue Leon über ein volldigitales Cockpit mit Wisch-, Gesten- und Sprachsteuerung. Auch die Antriebe übernimmt der Spanier von seinem deutschen Bruder. Der Kompakt-Seat ist als Benziner (TSI: 90 bis 190 PS) und Diesel (TDI: 130 und 150 PS), mit Erdgasantrieb (TGI: 130 PS), als Mild-Hybrid (eTSI: 110 und 150 PS) und als Plug-in-Hybrid (eHybrid: 204 PS) lieferbar. Verkaufsstart ist im April. Die Preise sind noch nicht bekannt. (mb)

ŠKODA

Der Škoda Octavia ist schon bisher das beliebteste Einzelmodell der Schweiz.

Škoda Octavia RS

Die vierte Generation des Škoda Octavia RS feiert in Genf Weltpremiere. Als erstes RSModell von Škoda verfügt der neue Octavia RS über einen Plug-in-Antrieb.

2

0 Jahre nach dem ersten Octavia RS schlägt die neue Generation das nächste Kapitel auf. Innerhalb der Baureihe ist die RS-Version seit jeher sehr gefragt: In der Schweiz zum Beispiel war bisher jedes fünfte ausgelieferte Fahrzeug ein RS-Modell. Seine Pluspunkte: grosszü-

32

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

STANDNUMMER

2160

Škoda Octavia

STANDNUMMER

2251

Seat Leon

gige Platzverhältnisse, Praktikabilität und ein sportlicher Charakter. Der neue Octavia RS mit Plug-in-Hybridantrieb und 245 PS Systemleistung ist mit reduziertem Verbrauch und niedrigen CO2-Emissionen besonders nachhaltig. Bei den Händlern wird er voraussichtlich im Oktober stehen. Ebenfalls zu sehen sind als Schweizer Premiere die «normalen» Versionen des Octavia. Dieser ist länger und breiter als sein Vorgänger und verfügt über einen nochmals gewachsenen Kofferraum. Die Markteinführung des neuen Octavia, der in der Schweiz ausschliesslich als Combi angeboten wird, ist für Anfang April 2020 geplant.


TEXT

SMART

Die neue smart-Generation besteht wieder aus einem Cabrio, einem Viertürer (forfour) und einem Coupé.

smart zeigt am diesjährigen Auto-Salon in Genf seine Ende 2019 facegelifteten fortwo- und forfour-Modelle. STANDNUMMER

P

rogressives Design trifft auf intelligente Vernetzung und ausschliesslich batterieelektrische Antriebe. Die neuen smart fortwo coupé, cabrio und forfour Modelle bieten damit ein nachhaltiges und vollumfassendes Mobilitätskonzept. Ein kurzer Radstand und mächtige Spurbreite machen den smart in Kombination mit seiner direkten Lenkung

smart bezeichnet seine neue Generation selbst als wegweisend, digital, urban.

einzigartig agil. Das vollelektEQ fortwo coupé von 0 auf 6443 smart rische Fahrerlebnis ermöglicht 60 km/h reichen für erstaunte Geeine völlig neue Dimension an Fahrspass. sichter und geräuscharmen Fahrspass. Mit 160 unmittelbar verfügbaren New- Mit einem optionalen 22-kW-Bordlader tonmetern Drehmoment beschleunigen mit Schnellladefunktion sind auch die die elektrischen Modelle weit besser, als neuen Modelle in knapp 40 Minuten wiedie 82 PS der fremderregten Synchron- der von 10 auf 80 Prozent Reichweite gemaschine im Heck vermuten lassen. Die laden, wenn das Laden über drei Phasen 4,8 Sekunden für den Ampelsprint des möglich ist.

5 - 15 März Besuchen Sie uns Halle 3 | STAND 3012 www.meguiars.ch

®


SUZUKI

Die Sondermodelle «Generation Hybrid» von Suzuki.

Suzuki präsentiert am Auto-Salon ein Feuerwerk an Neuheiten. Eine ganze Palette brandneuer Hybrid-Fahrzeuge, die neusten Sondermodelle «Generation Hybrid» sowie der mit neuem Look aufgefrischte Ignis Facelift als EuropaPremiere werden von der gesamten Modellpalette umrahmt.

D

ie Modelle Vitara, SX4 S-Cross und Swift Sport sind mit dem brandneuen Suzuki-eigenen 48-V-Hybridantrieb erstmals in der Schweiz zu sehen. Die drei Modellreihen überzeugen mit markant tieferem CO2-Ausstoss und deutlich verbesserter Energie-Effizienz. Daneben präsentiert Suzuki die Modelle Swift und Ignis mit dem frisch überarbeiteten 12-VHybridantrieb der zweiten Generation, der noch effizienteres und sparsameres Fahren garantiert. Bis auf den Swift Sport sind alle Suzuki Hybrid-Modelle auch mit dem Allgrip 4x4-Antrieb erhältlich – wie gemacht für die Schweiz.

Erstmals sind auch SuzukiMotorräder in Genf zu sehen.

Die Moto-GP-Maschine von Starpilot Alex Rins

Suzuki Ignis Facelift als Europapremiere Der Ignis, laut Suzuki der erste und einzige Micro-SUV, glänzt in Genf im neuen Look. Er wurde rundum optisch aufgeDie neuen Suzuki V-Strom 1050/XT

frischt, kommt neu bulliger, dynamischer und moderner daher und wird am Salon erstmals in Europa gezeigt. Der neue Suzuki Ignis ist ausschliesslich mit dem 12-V-Hybridantrieb der zweiten Generation erhältlich, wahlweise auch mit dem in der Schweiz äusserst beliebten Allgrip 4x4-Antrieb. Suzuki zeigt in Genf ebenfalls als Schweizer Premiere die neusten «Generation Hybrid» Sondermodelle, die es exklusiv nur

STANDNUMMER

4247

Suzuki Ignis

für die Schweiz und beim offiziellen Fachhandel gibt. Die Sondermodelle verfügen über eine 5-JahresGarantie sowie eine Metallic-Lackierung ohne Aufpreis. Zudem enthält jedes «Generation Hybrid» Sondermodell, neben modellspezifischen Sonderausstattungen, ein umfangreiches Paket, das für interessante Preisvorteile sorgt.

Erstmals auch Motorräder Suzuki gibt am diesjährigen Autosalon erstmals auch einen Einblick ins Motorrad-Line-Up. Zu bestaunen gibt es die brandneue Suzuki V-Strom 1050XT, die GSX-R1000 sowie eine GSX-S1000. Als besonderer Leckerbissen ist die originale Moto-GP-Maschine von Starpilot Alex Rins in Genf zu Gast: die Suzuki GSX-RR.

34

AUTO BILD Schweiz Salon-Special


TOYOTA

Toyota Supra

Toyota hat gleich einige Neuigkeiten für Genf dabei. Die Japaner zeigen mit dem GR Yaris und dem Supra sowohl ihr sportliches Gesicht als auch ihre ökologische Seite in Form der zweiten Gen eration des Mirai.

D

er Toyota GR Yaris hat einen Dreizylinder-Turbomotor mit Rennsport-Technologien wie Öleinspritz-Kolbenkühlung, extragrossen Einlassventile und teilgefrästem Ansaugstutzen. Aus 1618 ccm holt das Triebwerk 261 PS und 360 Nm Drehmoment. Der Aufbau besteht vorwiegend aus Leichtbaumaterialien, wie einem neuartigen Kohlefaser-Polymer für das Dach. Aluminium gelangt für Motorhaube, Türen und Heckklappe zur Anwendung. So kommt der GR Yaris bei der Leistung wie in einer höheren Klasse auf ein Gewicht von lediglich 1280 Kilo. Mit dem resultierenden Leistungsgewicht von nur 4.9 kg/PS beschleunigt der GR Yaris in 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h; die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 230 km/h begrenzt. Eine weitere Neuheit ist der Supra mit 2-Liter-Turbo. Dieser Motor leistet 258 PS und bringt 400 Nm Drehmoment, was den Sprint von 0 auf 100 km/h in 5,2 Sekunden ermöglicht. Der leichtere Motor reduziert das Fahrzeuggewicht um bis zu 100 Kilo, was das Auto dank einer perfekten 50:50-Gewichtsverteilung noch agiler macht. Der Verkaufsstart ist für März 2020 vorgesehen.

Der neue Toyota Mirai ist einer der Brennstoffzellen-Vorreiter und erstmals in Europa in Genf zu sehen.

STANDNUMMER

4111

Toyota Mirai

ben. In Genf ist der Mirai der zweiten Generation erstmals in Europa zu sehen. Der bisherige Mirai hat die Welt für die Möglichkeit einer wasserstoffbasierten sauberen und nachhaltigen Mobilität sensibilisiert. Er ist ein technisch raffiniertes und dabei sehr praktisches Fahrzeug mit einer Reichweite von ca. 500

km, einfachem Auftanken in wenigen Minuten und keinen Emissionen ausser reinem Wasser. Die Effizienz bleibt ein wichtiges Kriterium und Toyota strebt nach einer um 30 Prozent grösseren Reichweite durch Verbesserungen im Brennstoffzellensystem und die Verwendung grösserer Wasserstofftanks.

Toyota GR Yaris

Zweite Generation des Mirai Toyota hat mit der Einführung des wasserstoffgetriebenen Mirai 2014 einen neuen Weg gewiesen. Jetzt wird das fortschrittliche Elektrofahrzeug mit null Emissionen dank BrennstoffzellenTechnologie auf eine neue Stufe gehoSalon-Special AUTO BILD Schweiz

35


PUBLIREPORTAGE

DIE ZUKUNFT DER

E-MOBILITÄT VEGA EVX

Vega Innovations ist ein Spezialist für Fahrzeugdesign und -lösungen

VEGA Innovations verändert die Landschaft der Elektromobilität durch den Bau eines kompletten, von Grund auf konzipierten HochleistungsSupersportwagens, der komplett aus einer Hand entworfen, entwickelt und hergestellt wird. Die multidisziplinäre Anwendung von Technologie, Know-how und Design-Innovation macht Vega Innovations zu einem Autodesign- und Lösungsspezialisten für Technologie rund um das Thema Elektrik und Mobilität.

Der Supersportwagen Vega EVX aus Sri Lanka zeichnet sich durch handgefertigte Designdetails und intelligente Technologie aus.

DER VEGA EVX IN ZAHLEN LEISTUNG 804 PS

DREHMOMENT

SUPERSPORTWAGEN

DER NÄCHSTEN

GENERATION ‡ Komponenten-Design-Prototyping ‡ Komplexe Konstruktion ‡ Brillante Software-, Firmware- und

Hardware-Synergien ‡ Anwendungen der künstlichen

Intelligenz

760 NM

‡ Simulations-, Analyse- und Test-

0 – 100 KM/H

‡ Hochleistung bei mittlerer bis

3,1 SEKUNDEN

REICHWEITE 300 KM

(MIT 55-KWH-NMC-GEN 2-BATTERIEPACK)

fähigkeit hoher Preisklasse ‡ Handwerkliche Verarbeitung und

Detaillierung ‡ 100 % interne Bottom-up-Ent-

wicklung


Motorsteuerung Fortschrittliche Traktionskontrolle für ElektrofahrzeugAnwendungen, die eine zum Patent angemeldete Technologie für leichte, hohe Leistungsdichteanforderungen verwenden und 350 kW Spitzenleistung im Betrieb von bis zu 900 V und 600 A erbringen können. Flüssigkeitsgekühlt mit der proprietären Technologie der Grundplatte mit Stift-Finnen-Struktur, die die Kosten reduziert und die Lebensdauer der Festkörperbauteile erhöht, macht Vegas Motor Controller zur ultimativen Lösung für Elektrofahrzeuge mit hoher Leistung für intelligente E-Mobilitätsanwendungen.

Vega Batterie-Pack Die hochverdichteten, flüssigkeitsgekühlten Batteriepakete von Vega werden mit speziellen Zellen hergestellt. Die Technologie ermöglicht zweigleisige, zellschmelzgekühlte Batteriebaugruppen mit modernsten integrierten Batteriemanagementsystemen (BMS), die speziell angefertigt werden. KIgespeiste Anwendungen überwachen den Zustand der Batterie und erhöhen die Lebensdauer der Zellen, während das Team Forschungs-, Entwicklungs- und Testdienstleistungen für HochleistungsBatteriepack-Designs anbietet. Digitale Kombiinstrumente & Infotainment-System

Fahrzeug-Steuereinheit (VCU) Die VCU von Vega wurde mit Blick auf Sicherheit und Redundanz entwickelt und verwendet die neuesten Mikrocontroller mit erweiterten Funktionen. Mit Multiprotokoll-Kommunikationskanälen, Ausfallmanagement und Datenprotokollierungsfunktionen hebt sich dieser Fahrzeug-Controller von dem ab, was es auf dem Markt gibt. Laderegler In Übereinstimmung mit den branchenführenden Standards SAE J1772, IEC-62196-2, CHAdeMO und CCS deckt der Laderegler sowohl die normalen als auch die Schnellladeanforderungen der EV ab. Der Controller von Vega kann je nach Anwendung entweder luft- oder flüssigkeitsgekühlt konfiguriert werden. Mit der Entwicklung des Vega EVX-Supercars wurde unter der Marke chargeNET ein End-to-End Smart Charging Network für schnelles und langsames Laden entwickelt und ausgeführt. Wärmemanagement-Steuerung Ein spezieller Thermomanagement-Controller (TMC) ist nahtlos in die Fahrzeugsteuereinheit integriert, um die Temperatur kritischer Antriebsstrangkomponenten zu optimieren und zu verwalten. Mit unübertroffenen Funktionen, Technologien und Mehrkanal-Fähigkeiten kann das TMC von Vega für Originalhersteller (OEM) zu einem kostengünstigen Preis angepasst werden.

Der Aufstieg der KI und des vernetzten Lebens wird die Interaktion und das Erlebnis für den Benutzer bemerkenswert nahtlos machen. Über generische Informationsdisplays hinaus bieten wir persönliche Interaktion von Benutzer zu Fahrzeug mit dem Vega-Infotainment-System, das durch den Einsatz vieler Hochleistungs-Computer-Hardwareund Software-Plattformen für Hersteller entwickelt wurde, um KI-basierte Alleinstellungsmerkmale in den Infotainment-Sektor zu bringen. Karosserie-Steuerungssysteme Das Body Control System von Vega basiert auf einer verteilten Architektur, die modernste Funktionen zu einem günstigen Preis integriert; es besteht aus Body Control Unit (BCU), Door Control Unit (DCU), Light Control Unit (LCU) und Climate Control Unit (CCU).

EVX

Harsha Subasinghe, CEO der CodeGen Group of Companies, und Beshan Kulapala, Mitbegründer von Vega Innovations, inspirierten ein Team von kreativen, multidisziplinären Erfindern dazu, Grenzen zu durchbrechen und die Technologielandschaft neu zu definieren, was Länder wie Sri Lanka tun können, um in hochwertige Nischenmärkte vorzudringen. Das junge, energische und beispielhafte Team hinter Vega EVX ist ein Beweis dafür, dass Innovation überall auf der Welt stattfinden kann, wenn man die richtigen Fähigkeiten und leidenschaftlich inspirierte Erfindungen hat.

Auf den Kunden zugeschnitten Spitzentechnologie Der modulare Ansatz von Vega bei der Konstruktion und Herstellung von Komponenten, die mit skalierbaren Technologien und Anwendungssystemen optimiert werden, bietet massgeschneiderte Lösungen für die anspruchsvollsten Projekte, unabhängig von Grösse und Komplexität.

Besuchen Sie uns auf Stand Simulation, Prüfung und Validierung Vega Innovations beschleunigt und macht Elektroautos schneller mit Konstruktions-, Design- und Prozessverifikationstests, um das Produkt, seine Eigenschaften und seine Kapazität durch fortschrittliche Testwerkzeuge, Modellierung, Simulation und statistische Analyse zu validieren. Verwalten Sie potenzielle Design- und produktbezogene Risiken vor und nach der Produktion, nehmen Sie die Feinabstimmung des Designs in virtuellen Simulationen vor, um sicherzustellen, dass die Konzepte realistisch und marktgerecht sind und die Ideen mit dem Expertenteam zum Leben erweckt werden.

5128

Geneva International Motor Show

www.vega.lk info@vega.lk

Salon-Special AUTO BILD Schweiz

37


VOLKSWAGEN Bei Volkswagen stehen in Genf die sportlichen Versionen GTI, GTD und GTE der achten Golf-Generation im Mittelpunkt.

STANDNUMMER

2161

Der VW Golf GTI in Kingsred Metallic

Verkauf beginnt in der Schweiz im Spätsommer, auf den Markt kommt der GTI im Winter. Die Preise beginnen bei rund 46'000 Franken.

I

m Jahr 1975 erblickte der erste VW Golf GTI das Licht der Welt. Jetzt feiert die Ikone ihren 45. Geburtstag und parallel dazu debütiert in Genf die achte Generation des Bestsellers. Wie schon der Vorgänger arbeitet auch im GTI Nummer 8 ein Zweiliter-Vierzylinder mit Turboaufladung kombiniert mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Der Motor leistet 245 PS, was für eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h reicht. Im Vergleich zu seinem serienmässigen Bruder liegt der GTI dank eines Sportfahrwerks 15 Millimeter näher am Asphalt. Auch optisch hebt er sich ab: Er verfügt über einen roten GTI-Streifen an der Front, eine Frontschürze mit Lufteinlassgittern in Wabenstruktur sowie x-förmige Nebelscheinwerfer. Auch das Heck kann sich sehen lassen. Spezielle Endrohre und ein Heckspoiler in Wagenfarbe lassen den GTI schon im Stand sehr dynamisch wirken. Unterstrichen wird der dynamische Auftritt durch 17-Zoll-Felgen und rote Bremssättel. Ein GTI wäre kein GTI ohne das typische Interieur. So wurde das berühmte Karomuster im Innenraum neu interpretiert, dazu gibt's eine pulsierende Startertaste, eine spezielle «GTI-Ansicht» im digitalen Cockpit sowie eine Pedalerie in Edelstahl. Der

38

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

GT-Trio

Der GTI feiert 2020 seinen 45. Geburtstag – in Genf steht erstmals die 8. Generation des Kompakt­ evergreens.

Eng verwandt mit dem Golf GTI sind auch die beiden Modelle GTD und GTE, die ebenfalls in Genf Premiere feiern. Der GTD leistet 200 PS, erreicht damit einen Topspeed von 244 km/h. Dank seinem modernen Diesel ist er besonders effizient unterwegs. Der Preis liegt bei rund 44'000 Franken. Der GTE als Hybrid und Dritter im Neuheiten-Trio steht ihm hier in nichts nach. Er hat eine

Systemleistung von 245 PS, schafft rein elektrisch rund 50 Kilometer und startet in der Schweiz bei 48'000 Franken. Auf den Markt kommt er als Erster des Trios schon im Herbst. Abgerundet wird der Auftritt von VW durch die Weltpremiere des neuen Caddy. Der digitalste Caddy aller Zeiten ist der Allrounder und das Multitool unter den Stadtlieferwagen und Familienvans.

VW Caddy


PUBLIREPORTAGE

Castrol

Der Motorschutz der Zukunft Ständiges Abbremsen, Leerlauf und Beschleunigung verstärken den mikroskopischen Motorverschleiss. Als Antwort auf dieses Problem hat Castrol die Dualock-Technologie für die MagnatecProduktfamilie entwickelt.

D

IE STADTBEVÖLKERUNG NIMMT weltweit zu und es sind immer mehr Autos auf den Strassen unterwegs; beides führt zu verkehrsreicheren Betriebsbedingungen und beansprucht Fahrer und Motor gleichermassen. So stoppt und startet der durchschnittliche Fahrer jedes Jahr bis zu 18’000 Mal (weltweiter Durchschnitt aus 50 Städten, Castrol Magnatec Stop-Start Index 2014), wobei diese Zahl in vielen der grossen europäischen Städte noch höher ausfällt. Um dieses Problem anzugehen, hat Castrol die Dualock-Technologie für ihre Magnatec-Produktfamilie entwickelt. Sie beruht auf zwei Typen von Molekülen, die den Motor vor Warmlaufverschleiss und Stopand-go-bedingtem Verschleiss schützen. Die Moleküle verbinden sich und bilden gemeinsam einen starken Schutzschild.

Bahnbrechende Entwicklung Die Dualock-Technologie ist die neueste Innovation für Castrol Magnatec-Produkte und eine bahnbrechende Entwicklung der Schmierstofftechnologie. Sie verbindet ein neues Molekül mit

Mit hochmodernen Motorenölen und neusten Technologien ist Castrol bereit für die Herausforderungen der Zukunft.

Die Motorenöle der Magnatec-Produktfamilie von Castrol verfügen über die neue DualockTechnologie.

den herkömmlichen intelligenten Molekülen von Castrol Magnatec, um den Verschleissschutz zu optimieren und bringt damit ein neues Werteversprechen mit sich, das auf dem modernen Trend der Urbanisierung basiert. Das von Castrol patentierte, neuartige Molekül bildet in Kombination mit den intelligenten Molekülen der Magnatec-Produkte einen starken Schutzschild und reduziert den Motorverschleiss um mindestens 50 Prozent. Die Dualock-Technologie von Castrol Magnatec beruht auf über zehn Jahren Forschung und Entwicklung durch die Schmierstoffexperten von Castrol. Mit den neuen Castrol Magnatec und Castrol Magnatec Stop-Start Motorenölen mit Dua­ lock-Technologie ist der Motor in jeder Situation optimal und zu jederzeit geschützt. Castrol Mag­natec Stop-Start sorgt durch die Verbindung von Dualock-Molekülen und SyntheseTechnologie dafür,

dass Motoren mit der aktuellen Start-Stopp-Technologie optimal funktionieren. Diese einzigartige Kombination reduziert den Motorverschleiss um bis zu 50 Prozent (gegenüber der Verschleissgrenze im Sequence IVA API SN und im CEC OM646LA ACEA Test) und verringert den Treibstoffverbrauch. Das Öl wurde zudem erfolgreich mit Hybridfahrzeugen getestet. Mit der neuen Dualock-Technologie hält bei Castrol auch ein neues, modernes Verpackungsdesign Einzug, welches dieser Innovation Rechnung trägt und sie mit einem eigenen Logo auf der Flasche gekonnt visualisiert. www.castrol.com

Salon-Special AUTO BILD Schweiz

39


PUBLIREPORTAGE

The next generation of

CAR WASH is now Christ Wash Systems

Das Bedienterminal TOUCH POS verfügt über zahlreiche Optionen.

Die Otto Christ AG präsentiert mit der neuen CADIS ein technisch und optisch komplett neu entwickeltes Portalwaschanlagenmodell.

I

M JAHR 2017 fiel der Startschuss zur Entwicklung der neuen Generation. Diese Maschinenserie erfüllt die zukünftigen Erfordernisse der Autowäsche an Tankstellen, Autohäusern und Waschcentern. Die Anforderung der jeweiligen Betreibergruppen unterscheidet sich erheblich. Auch die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse weltweiter Waschmärkte variieren in grossem Masse. Und so war sehr schnell klar, dass die neue Maschinenserie auf den Bedarf der Kunden mit einem variablen Baukastensystem anpassbar sein muss.

Richtungsweisender Name Der Name CADIS steht sinnbildlich für einen funkelnden Stern, 40

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

Unter dem Motto «The next generation of CAR WASH is now» präsentiert Christ die Portalwaschanlage CADIS.

der richtungsweisend ist. Und genau diesen Anspruch erfüllt die Portalwaschanlage CADIS. Die Wasch- und Trockenleistung, wie auch der erreichte Glanzgrad bei kurzen Programmlaufzeiten ist herausragend. Mit dieser neuesten Evolutionsstufe der CADIS hat die Otto Christ AG nicht nur eine visionäre Neuanlage der bisher erfolgreichen Portalanlagengeneration entwickelt, sondern auch den zukünftigen Massstab im Bereich der Portalwaschanlagentechnik technologisch umgesetzt. Das SILENTTrocknungssystem überzeugt durch niedrigste Geräuschemission und maximale GebläsePower. Alle Abläufe sind sanft, schnell und sehr leise. Die Installationen in urbanen Gebieten mit

strengen Emissionsauflagen und auch die Aufstellung im Freien sind mit der CADIS problemlos möglich.

Höchste Qualität Im Fokus der Entwicklung stand auch weiterhin, dass die Portalwaschanlage auf höchstem qualitativem Niveau hergestellt wird. Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und niedrige Wartungskosten und Energieverbräuche sind die Schlagworte, welche die CADIS erfüllt. Zudem überzeugt der Auftritt der Maschine auch beim Endverbraucher und schafft wertvolles Vertrauen. Das einprägsame Maschinendesign mit Wiedererkennungsfaktor präsentiert die Fahrzeugwäsche modern und frisch und fügt sich auch in


Die Highlights der Portalwaschanlage CADIS:

Die Maschine verbirgt unter der Karosserie jede Menge Highlights, nach dem Motto «More than CAR WASH More than PERFORMANCE» es geht immer noch besser!

die moderne Architektur der Gebäude von Tankstellen, Autohäusern und Waschcentern ein. Eine klare, moderne und einfache Benutzerführung im neuen Bediengerät TOUCH POS mit 10-Zoll-Monitor überzeugt durch das neu entwickelte UserInterface. Alle Generationen verstehen die Bedienmöglichkeiten, ohne dass ergänzende Hinweise erforderlich sind. Alte Hemmschwellen bei der Bedienung sind aufgehoben. Durch vielschichtige Optionen kann das Bedienterminal TOUCH POS um Pin-Code, Transponderkarten bis zum VENDOR-Bezahlsystem mit Kreditkartenfunktion erweitert werden.

Die CADIS erfüllt die Anforderungen gemäss dem neuen Christ-Standard «Low Emission & High Performance»

Verbreitertes Dachgebläse XL Vergrösserter Überstand an den horizontalen Fahrzeugflächen für nahtlosen Übergang in den Wirkbereich des Seitengebläses. Schwenkbares Dachgebläse Effiziente, schnelle und konturenfolgende Trocknung, für idealen Trocknungswinkel 30° im Heckbereich. SILENT-Trocknungssystem Niedrige Geräuschemissionen für Aufstellung in urbanen Gebieten bzw. unter freiem Himmel. Grosser Radwäscher XL Vergrösserter Radwaschteller für eine optimale Abdeckung aller Fahrzeugklassen. VITESSE-Funktion Verkürzte Programmlaufzeiten und höhere Durchsatzleistung in Spitzenzeiten. Die Hochdruckvorwäsche erfolgt parallel zur Walzenwäsche. Grosse VISUS RGB-Anzeige Digitale benutzerfreundliche Bedienerführung für eine einfache und klare Kundenkommunikation. OPTIFLEX Seitenwalzensystem Optimale Konturenerfassung der Fahrzeugflächen durch pneumatisch gesteuerte Seitenwalzenschrägstellung. Maschinenselbsttest Dieses automatische Diagnoseprogramm überprüft alle wichtigen Maschinenfunktionen direkt nach der Einschaltung. Für eine maximale Systemleistung der CADIS sind die chemischen Betriebsstoffe der CHRIST CAR CARE empfohlen. FOAM REX Insektenlöser RIM REX Felgenchemie TWIN FOAM Aktivschaum

BLASTER Shampoo ALPINE WAX Schaumwachs PROTECT SHINE Polish

Grundmodelle

Durchfahrtshöhen: 2.10 m bis 3.10 m Durchfahrtsbreiten / Spiegelbereich: 2.55 m | 2.70 m Aussenabmessungen: 3.52 m | 3.67 m Radführungsrohre: 2.10 m

Qualität

Portalrahmen: Feuerverzinkt | DUPLEX Pulverbeschichtung Anbauteile: Edelstahl | Kunststoff | Aluminiumlegierungen

www.christ-ag.com

Salon-Special AUTO BILD Schweiz

41


TUNING

KW AUTOMOTIVE Der Fahrwerkhersteller KW automotive präsentiert auf seinem Messeauftritt auf dem Salon Genf neben einem Porsche 935 zahlreiche Fahrwerkneuheiten für die Strasse und den Rennsport.

E

in Highlight bei KW automotive ist das neue KW Gewindefahrwerk Variante 5. Für dieses Fahrwerk adaptierte der renommierte Hersteller seine für den Motorsport entwickelte Verdrängerkolbentechnologie für die Strasse. Weitere Neuheiten sind das um zahlreiche Anwendungen erweiterte KW Competition Dämpferlieferprogramm mit seinen 5-fach, 4-fach, 3-fach und 2-fach leistungseinstellbaren Rennsportdämpfern

Das Motto von KW automotive: für jeden Anspruch das richtige Fahrwerk.

KW Gewindefahrwerk Variante 5 am Beispiel Lamborghini Huracán.

STANDNUMMER

2042

für den professionellen Rennsporteinsatz. Daneben zeigt der Hersteller auch für die Strasse zahlreiche Neuheiten wie das KW Gewindefahrwerk Variante 4 für den BMW M5, die Variante 3 für das Tesla Model 3, in der Höhe einstellbare Federn für den Audi RS6 Avant sowie ein adaptives KW DDC Gewindefahrwerk für den VW Tiguan II. Zudem führt KW automotive ab März 2020 für seine Fahrwerkmarke ST sus-

Porsche 935

pensions ein umfangreiches Individualisierungsprogramm ein und baut auch stetig sein Angebot an Gewindefahrwerken, Gewindefedern und weiteren Fahrwerkskomponenten aus. www.kwsuspensions.ch

SÜDO

STANDNUMMER

Die neue Ladestation für Elektromobile ist eines der Highlights von Südo in Genf.

Südo stellt in Genf die Ladelösungen von Chargestorm vor, welche das Unternehmen seit Mai 2018 in der Schweiz vertreibt.

D

ie Kunden verlangen immer mehr nach ökologischen Lösungen und Alternativen, welche Südo nun mit Chargestorm anbieten kann. Charge­ storm hat bis heute bereits

42

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

über 40'000 häuslich und kommerziell genutzte Ladestationen produziert und wird in der Schweiz von Südo, immer in Zusammenarbeit mit CTEK, als kompetenter und verlässlicher Partner für diese

6310

Südo startet mit Charge­ storm in die Zukunft der Elektromobilität!

neue zukünftige Herausforderung angeboten. Die Ladestationen für elektrische Fahrzeuge und Plug-in-Hybride charakterisieren sich durch Sicherheit, Zuverlässigkeit und eine einfache Handhabung. Sie bieten ein modernes Design, cutting-edge Technologie und verständliche Sicherheitsspezifikationen. Die Ladestationen gibt es sowohl für die kommerzielle als auch die private Anwendung. www.suedo.ch


WELTPREMIERE: DUALOCK-TECHNOLOGIE REDUZIERT DEN MOTORVERSCHLEISS UM BIS ZU 50%*

* Getestet gegen die API SN Verschleißgrenze im Sequenztest IVA und die ACEA Verschleißgrenze im OM646LA-Test.

T JE

ZT

MIT PATENTIER TE R


REIFEN / PFLEGE

GOODYEAR G

oodyear zeigt in Genf den neuen EfficientGrip Performance 2. Als Nachfolger des weithin gepriesenen EfficientGrip Performance richtet sich der neue Sommerreifen an Fahrer von Fahrzeugen mit 15- bis 18-ZollFelgen, die sowohl hohe Laufleistung als auch ein hohes Leistungsniveau beim Bremsen auf nasser und trockener Fahrbahn suchen.

STANDNUMMER

2056

www.goodyear.ch

PIRELLI

YOKOHAMA

STANDNUMMER

6360

Y

okohama zeigt am Salon eine Auswahl seiner aktuellen Produkte. Dazu gehören unter anderem der BluEarth-GT AE51, der eine verbesserte Leistung bei nasser und trockener Fahrbahn aufweist und dank seines verminderten Rollwiderstands überzeugt, sowie der neue Geolandar CV G058. Dieser ist ein SUV-Reifen mit erhöhter Laufleistung und optimierter Leistungsfähigkeit auf nasser Fahrbahn.

P

irelli präsentiert sich mit einem innovativen Standkonzept, wobei das neue Produkt Cinturato P7 im Zentrum steht, wie auch Pirellis Engagement in der F1. Pirelli bleibt bis 2023 Global Tyre Partner der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft. Eine spannende Entwicklung der Formel-1-Reifen steht 2021 an: Die bisherigen 13-Zoll-Reifen werden durch 18-Zoll-Reifen ersetzt.

STANDNUMMER

www.pirelli.ch

www.yokohama.ch

MEGUIAR’S Mit dem neuen Hybrid Ceramic Spray Wax kombiniert Meguiar's die Vorteile einer besonders langanhaltenden Keramik-Lackversiegelung mit der einfachen Anwendung eines synthetischen Sprühwachses.

A

m Auto-Salon zeigt Meguiar's unter anderem eine interessante KeramikLackschutz-Lösung. Deren neue SiO2Hybrid-Formel erzeugt einen besonders widerstandsfähigen Lackschutz, der Umwelteinflüsse wie Schmutz und Regen einfach abperlen lässt. Einfach einen dünnen Sprühnebel des Produktes auf das nasse, gewaschene Auto aufsprühen und sofort mit dem Hochdruckstrahler gründlich verteilen. Anschliessend das Fahrzeug wie gewohnt trocknen – fertig ist die SiO2 geschützte Lackoberfläche! Die moderne Hightech-Versiegelung nutzt die Kraft des Wassers als Transporthilfe und vernetzt sich sichtbar zu einer gleichmässigen Schutzschicht. Interessanter Nebeneffekt: Der behandelte Lack zeigt nicht nur ein beeindruckendes Glanz- und Perlenbild, die Oberfläche 44

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

Mit Meguiar’s Hybrid Ceramic Spray Wax wird KeramikLackschutz so einfach wie noch nie.

STANDNUMMER

3012

Meguiar's Hybrid Ceramic Spray Wax bildet einen langanhaltenden Schutzfilm, der Verunreinigungen über Wochen deutlich schlechter anhaften lässt.

fühlt sich auch spürbar glatter an. Das Meguiar's Hybrid Ceramic Spray Wax kann gefahrlos auf allen Fahrzeugoberflächen im Aussenbereich angewendet werden und bildet einen langanhaltenden Schutzfilm. Meguiar's Hybrid Ceramic Spray Wax kostet 28.50 Franken (UVP). (ml) www.meguiars.ch

4231


MICRO Der Schweizer Mikromobilitätspionier Micro präsentiert in Genf zwei Weltneuheiten: die zweite Generation des Microlinos und die Microletta, ein Konzept eines dreirädrigen E-Mopeds.

A

m Auto-Salon ist am Stand des Schweizer Unternehmens Micro die zweite Generation des Microlino zu sehen. Zum ersten Mal wird das aufgefrischte Design, welches gemeinsam mit den über 17'000 Vorbestellern via Online-Umfrage ausgewählt wurde, in Genf der Öffentlichkeit präsentiert. Technisch ändert sich einiges: bessere

Fahreigenschaften, unter anderem durch die verbreiterte Hinterachse und eine neue Radaufhängung, ein neuer E-Motor mit höherer Effizienz und eine maximale Reichweite von über 200 Kilometern. Produktionsstart für die zweite Generation des Microlino wird 2021 sein, aktuell liegen über 17'000 Reservationen vor. Die zweite Neuheit von Micro betrifft

Für den Microlino 2 liegen schon 17’000 Vorbestellungen vor.

STANDNUMMER

5033

ein für das Unternehmen neues Feld. Mit dem Microletta wird ein Konzept eines dreirädrigen E-Mopeds vorgestellt. Das Design ist an die Designsprache des Microlinos angelehnt und vereint ebenfalls Modernität mit einem Retro-Charme. www.microlino-car.com

In Genf sind der Microlino und die Microletta zu sehen.

KYBURZ SWITZERLAND Die konkrete Umsetzung technologischer Innovationen in Alltagsfahrzeugen steht im Zentrum des Auftritts von KYBURZ Switzerland an der Spezialausstellung «GIMS Tech» in Genf. Camera

Wetterstation von KYBURZ Switzerland

F STANDNUMMER

6203

KYBURZ Switzerland ist an der «GIMS Tech» in der Halle 6 am Stand 6203 zu finden.

ahrzeug oder Wetterstation? Beides! Fahrzeuge von Flottenbetreibern, ausgerüstet als mobile Messstationen, generieren ein feinmaschiges Netz von Daten. Diese Daten interessieren! Übertragen in Echtzeit können sie beispielsweise die Grundlage bilden für gezielte Interventionen des Winterdienstes. Die Digitalisierung der urbanen Logistik ist weit fortgeschritten. Die Fahrzeuge dazu liefert KYBURZ Switzerland mit vielfältiger Ladekapazität. Die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Agilität der Elektrofahrzeuge werden sich auch in Zukunft mit innovativer Technik im Alltag behaupten – vielleicht ja sogar ohne Fahrer.

Innovationen für den alltäglichen Einsatz Fahrzeuge für den Alltagsgebrauch von KYBURZ Switzerland sind weltweit bekannt. In diese Produkte sind oft neuste Innovationen integriert. Kyburz arbeitet eng mit namhaften Forschungsinstitutionen zusammen und schafft es, die Erkenntnisse durchdacht, anwendungs- und kundenorientiert umzusetzen. www.kyburz-switzerland.ch

Salon-Special AUTO BILD Schweiz

45


Der Autovisionär Frank M. Rinderknecht, Gründer von Rinspeed, überrascht seit über 40 Jahren mit immer neuen Mobilitätsideen. Der findige Zürcher zeigt jetzt in Genf den MetroSnap und beantwortete uns vorab einige Fragen.

STANDNUMMER

6240

Frank M. Rinderknecht befasst sich seit langem mit modularen Fahrzeugkonzepten wie dem MetroSnap.

D

er MetroSnap ist die dritte Variante eines Fahrzeuges, bei dem Fahrwerk und Aufbauten unterschiedliche Wege gehen. Was sind die wichtigsten Neurungen? Mit dem Snap 2018 haben wir der modularen Fahrzeug-Idee viel Auftrieb gegeben, wie ähnliche Ideen von Scania, Kia oder Mercedes-Benz zeigten. Das Kernproblem liegt jedoch im einfachen, schnellen und kostengünstigen Wechsel der Module. Da waren wir bei Rinspeed anfangs ebenfalls auf dem falschen Weg. Das haben wir beim 46

AUTO BILD Schweiz Salon-Special

Der Rinspeed MetroSnap zeigt inno­vative Lösungen für die Schlüsselfrage der modularen Fahrzeugsysteme.

MetroSnap geändert und uns dabei von den weltweit und unter allen Wetterbedingungen erprobten ULD-Container-Wechselsystemen für Flugzeuggepäck und Frachtgut an den Flughäfen inspirieren lassen. Ihr Konzept hat einen Elektroantrieb. Wieso – und wäre auch ein anderer Antrieb, beispielsweise Wasserstoff, denkbar? Ja. Es ist unbestritten, dass wir in der Mobilität den Abzweiger hin zur Nachhaltigkeit jetzt schaffen müssen. Daher ist es müssig zu diskutierten, wie viel graue Energie in einem Stromer steckt. Auch beim Wasserstoff handelt es sich ja um einen E-Antrieb, nur wird der Strom an Bord produziert. Entscheidend ist bei jedem Antrieb, dass die Energieherstellung nachhaltig erfolgt. Da ist in der Schweiz ein Umdenken gefragt, wir wollen keinen Atomstrom mehr, keine Windräder, keine Stauseen, aber doch Öko-Strom. Wieso haben Sie in den letzten Jahren auf modulare Fahrzeuge-Konzepte gesetzt? Durch die flexible Nutzung verschiedener Aufbauten lässt sich die Anzahl der

teuren und systembedingt kurzlebigen automatisierten Fahrzeuge reduzieren. Gleichzeitig lassen sich auch unterschiedliche Transportanforderungen für Mensch und Waren bedienen. Bei der automatisierten Zustellung ist nicht die letzte Meile, sondern der letzte Meter das Problem. Eine Heerschar von Drohnen, die uns Pakete liefern, wollen wir genauso wenig wie die Karawanen der Zustelldienste, die täglich in die Städte fahren. Oder «Robo-Dogs», die am Schluss an verschlossenen Türen oder einem fehlenden Lift für die Zustellung in einen oberen Stock scheitern. Mit dem MetroSnap kommt der Service trotzdem zum Kunden. Das flexible Aufbaumodul wird dorthin transportiert und abgestellt, wo und wann es der Kunde wünscht – zuhause oder im Büro –, die letzten 50 Meter geht man selbst. Und weil die Industrie insgesamt bezüglich autonomem Fahren realistisch geworden ist und eher von zehn als fünf Jahren bis zur Realisierung ausgeht, kann ich mir den MetroSnap auch mit Fahrer vorstellen. www.rinspeed.com


Zielgruppe: Unternehmungen und Personen im Kaderbereich

08.00 – 16.30 Uhr

JETZT ANMELDEN: www.aboutfleet.ch/drivingday A&W Verlag AG Riedstrasse 10 CH-8953 Dietikon

awverlag.ch events@awverlag.ch T +41 43 499 18 60


Hybrid by Renault CAPTUR E-TECH Plug-in & CLIO E-TECH

Erleben Sie die Schweizer Premieren in Halle 4. Renault empfiehlt

Mehr Infos zu den Hybrid-Versionen.

www.renault.ch

Profile for A&W Verlag AG

Auto BILD Salon Special 2020  

Auto BILD Salon Special 2020  

Advertisement