Sail470 - Season 2021/2022

Page 1

Sail Magazin der 470er Klassenvereinigung Saison 2021/2022

© SAILING ENERGY

COR

O

ED A N

N ITIO

II


5 4 1... START

© UROS KEKUS KLEVA


NEUIGKEITEN AUS DER KLASSE IDM 0.Jun i 202 in Be 2 rlin (B SV)

Liebe 470er Segler, mit 2022 steht uns eine hoffentlich segelreiche Saison bevor. Der Terminkalender wird durch die internationalen Regatten etwas durcheinandergeschüttelt. Damit die IDM nicht zwischen der EM in der Türkei und der WM in Israel liegt, haben wir eine Sommerdeutsche für Euch organisiert. Direkt vor der Kieler Woche segeln wir in Berlin beim BSV vom 16. bis 20. Juni (Donnerstag bis Montag). Die Kieler Woche startet dann nur für die mixed Teams am 22.06.2022. Die JDM findet nach den sehr guten Erfahrungen 2021 beim SLSV statt. Dafür wird die Ranglistenregatta um einen Tag verlängert. Eine weitere Gelegenheit Spitzensegler und Breitensportler zusammenzubringen. Neben diesen Highlights werden die übrigen Regatten wie in den Jahren vor der Pandemie ersteinmal angeboten. International haben wir eine außerordentliche Mitgliederversammlung abgehalten, bei der über verschiedene Anträge zum aktiven Vortrieb abgestimmt wurde. Neben Anträgen das Pumpen komplett zu verbieten, gibt es auch abgeschwächte Anträge. Die Position der Deutschen Klasse dazu ist, dass die athletischen Vortriebsmöglichkeiten das Segeln auf dem 470er attraktiver macht. Entsprechend sind wir zufrieden mit dem erreichten Kompromiss, dass die Windgeschwindigkeit für die Flagge Oskar auf 10 Knoten Wind heraufgesetzt wird. Hauptargument dafür ist, dass dadurch vermieden wird, Oskar schon bei Windstärken deutlich unter 8 Knoten zu erleben, wie es wohl mehrfach bei abflauenden Winden vorgekommen ist. Die Diskussion um den Carbonmast ist eingefroren. Es gibt weder Konzepte noch Ambitionen das Thema weiterzuverfolgen. Für unsere Leistungssegler startet mit 2022 nun die erste vollständige Mixed Saison. Gespannt sein darf man darauf, wie sich die Crews international zusammenstellen und wo sie sich platzieren können. Erfreulich ist, dass viele erfahrene 470er Segler*innen aus Deutschland sich eine neue Crew gesucht und gefunden haben und weiterhin auf dem 470er aktiv bleiben.

Gruß, Max Präsident der Klassenvereinigung

© UROS KEKUS KLEVA

16.- 2


OLYMPIC DREAMS Bangen und Hoffen – das war schon in der Vorbereitung der Olympischen Spiele das andauernde Thema. Nach der Entscheidung die Spiele um ein Jahr zu verschieben und der Unwissenheit ob, und wenn ja, wie die Spiele schlussendlich ablaufen werden, steht nun fest: Ja es geht. Olympische Spiele unter Pandemie - Bedingungen sind möglich.

Blieb noch die Frage, wer sich für Deutschland qualifiziert: Auch das war spannend bis zum Schluss. Während die Herren leider das Ticket zu den Spielen nicht lösen konnten, wurde es bei den Damen ein richtiger Krimi. Die Entscheidung, welches der vier Teams Deutschland in Tokyo vertreten durfte, fiel bei der WM in Vilamoura. In Portugal entschied eine Sekunde und ein Punkt, wer nach Tokyo fährt. Luise Wanser und Anastasiya Winkel lösten das Ticket. Theres Dahnke und Birte Winkel kamen knapp dahinter ins Ziel.

Welcher nervenstarke Krimi dann aber folgte war Wahnsinn: Hatten Luise und Anastasiya am ersten Tag eine super Leistung bei ihrem Olympiadebüt gezeigt und konnten sich insgesamt auf Platz 4 (!) am Ende des Tages wiederfinden, sah die Situation am nächsten Morgen und einem Protest später ganz anders aus. Zweimal DSQ wegen einer zu schweren Trapezweste brachte die beiden ans Ende der Gesamtwertung. Aber die beiden Damen haben sich nicht unterkriegen lassen, sondern mit Bravour und Fokus das Feld von hinten aufgerollt. Mit dem Wissen sich keinen Fehler mehr erlauben zu können, haben sich die beiden konservativer als anfangs geplant ins Medalrace gesegelt. Das ist wahre Größe! Am Ende konnten die beiden mit einem sehr guten sechsten Platz die Olympischen Spiele abschließen.

Deutschland hatte also ein Damenteam gefunden, das letztmalig im alten Format bei den olympischen Spielen antrat. Gespannt, was die beiden Damen abliefern werden, waren alle: In der internationalen Spitze können die Deutsche Teams seit Jahren vorne mitfahren. Aber die Konkurrenz war stark, Großbritannien, Polen und Frankreich haben seit Jahren dominante Teams, die regelmäßig liefern. Es blieb also spannend.

Wir sind stolz auf euch!

© SAILING ENERGY

4


© FELIX DIEMER

© SAILING ENERGY

LUISE WANSER POSITION

STEUERFRAU

VEREIN

NORDDEUTSCHER REGATTA VEREIN

ALTER

24 JAHRE

ERFOLGE

2021 : 6. PLATZ OLYMPISCHE SPIELE 9. PLATZ WELTMEISTERSCHAFT 8. PLATZ EUROPAMEISTERSCHAFT 2019 (MIT HELENE WANSER): 9. PLATZ TROFEO PRINCESA SOFIA 1. PLATZ JUNIOREN-WM 2. PLATZ JUNIOREN-EM

ANASTASIYA WINKEL POSITION

VORSCHOTERIN

VEREIN

NORDDEUTSCHER REGATTA VEREIN

ALTER

28 JAHRE

ERFOLGE

2021 : 6. PLATZ OLYMPISCHE SPIELE 9. PLATZ WELTMEISTERSCHAFT 8. PLATZ EUROPAMEISTERSCHAFT 2019 (MIT FABIENNE OSTER): 2. PLATZ WORLD CUP MIAMI 5


6

© SAILING ENERGY

THE LONG ROAD TO TOKYO


© SAILING ENERGY

Anastasiya Winkel, Olympiateilnehmerin und Vorschoterin von Luise Wanser hat mit uns einige Eindrücke der olympischen Spiele geteilt:

Mit Anlauf zu Olympia Zum Segeln kam ich mit zwölf Jahren über meine beste Freundin. Wir hatten auf unserem kleinen See in meiner Heimat einen Windsurf Club, der nur durch Sponsoren organisiert wurde. Zwei Jahre später bin ich dann zum Segeln gewechselt, weil es da mehr Perspektive gab. Mit 15 habe ich angefangen 470 zu segeln und seitdem habe ich davon geträumt zu den Olympischen Spielen zu fahren. Der Weg dahin war jedoch ziemlich lang, genau genommen zwölf Jahre und endlich, dieses Jahr haben Luise und ich es geschafft, uns von vier deutschen 470er Teams für die Spiele zu qualifizieren. Das Gefühl war unglaublich. Die Reise nach Enoshima war sehr lang - zwölf Stunden im Flugzeug, acht Stunden am Flughafen und zwei Stunden mit

dem Bus. – und gerade noch rechtzeitig zum Abendessen vor Ort. Nachdem wir unsere Zimmer so schön dekoriert und mit vielen Geschenken gesehen haben, waren die Strapazen der Anreise aber schnell vergessen. Der Bootshafen war sehr gut organisiert. Das gesamte deutsche Team hatte die Bootsliegeplätze an Land nebeneinander. Für jedes Boot haben wir ein Zelt bekommen und aufklappbare Stühle. Unser Werkstatt- und Chilloutcontainer waren auch nur 50 m entfernt. Die Essenshalle war nicht weit weg und bot einen wunderschönen Ausblick auf das Revier. Unser Olympisches Dorf war ein großes Hotel mit einer riesigen Schwimmbadanlage, wo wir leider nicht hindurften, da

7

wir außer auf den Parkplatz nirgendwohin aus dem Hotel raus durften. Viele Beschäftigungen gab es nicht im Hotel. Man konnte in die Kantine essen gehen, zur Physio oder in das Gym. Dort habe ich auch die meiste freie Zeit verbracht. Es gab nicht so viele Geräte, aber man konnte Tischtennis spielen und jeden Abend gab es Tischtennisturniere. Die Trainingsbedingungen Die ersten Tage vom Training waren wegen des Jetlags sehr anstrengend, ansonsten hatten wir jeden Tag traumhafte Segelbedingungen und die Kulisse mit dem Ausblick auf den Fuji war unglaublich.


Die Wettfahrten – unser steiniger Weg ins Finale Der erste Tag unserer Regatta hat mit tiefer Enttäuschung geendet. Keiner konnte sich vorstellen, dass man wegen so einem kleinen Fehler wie „Trapezweste war ein paar Gramm zu schwer“ für zwei Rennen disqualifiziert werden kann. Als wir wussten, dass gegen uns protestiert wird, haben wir mit unserem Rule Adviser den möglichen Protestverlauf besprochen und er war sich sicher, dass nur die Klassenregeln gebrochen wurden und dementsprechend nur darüber diskutiert wird, wie viele Strafpunkte wir dafür bekommen. Bei der Protestverhandlung wurde noch vom Vermesser erwähnt, dass man die „Rückenverstärkung“, die Lamber Support heißt und zum Unterstützen des Rückens per Klettstoff mit der Trapezweste verbunden ist, vor dem Wiegen rausnehmen konnten, aber da wir dies nicht wussten und es nirgendwo steht, haben wir es nicht gemacht und so musste man es zur Trapezweste zählen.

Als wir am Ende die Entscheidung gehört haben, dass wir für beide Rennen disqualifiziert werden, waren alle, inklusive Craig unserem Rule Adviser und selbst dem Vermesser total schockiert. Der Vermesser meinte, er habe uns nur im letzten Rennen protestiert, da er nicht wissen konnte, ob ich im ersten Rennen dieselbe Trapezweste getragen habe und die Jury kann es normalerweise nicht aufgrund einer bloßen Vermutung schließen, aber genau das haben sie gemacht. Unserer Rule Adviser war überzeugt, dass es unfair war und hat über Nacht den Antrag für ein Reopening vom Protest vorbereitet. Am nächsten Tag hat die Jury zwei Stunden diskutiert, ob sie das Reopening stattfinden lassen sollen oder nicht und dann haben sie beschlossen es nicht zu machen. Aus unserer Perspektive war die Entscheidung total unfair und viel zu hart, aber wir konnten nichts mehr machen.

8

Die Nacht war schlaflos und die Taktik wurde geändert. Wir durften uns keinen einzigen Fehler mehr erlauben. Die nächsten Rennen sind wir sehr konservativ, aber dafür konstant vorne mit dabei gesegelt. Und so haben wir uns vom letzten Platz nach dem ersten Tag an die ersten 10 Plätze angenähert. Die letzten Regattatage waren auch ein Nervenkitzel. Es war nicht klar, ob wir ins Medal Race kommen oder nicht. Mit einem anschließenden Wettfahrtsieg war die Situation für uns deutlich angenehmer und wir waren sehr stolz darauf. Ins Medal Race sind wir an 8. Position gestartet. Wir hatten nur einen Punkt Vorsprung bis zum 10. Platz und 12 Punkte Rückstand bis zum 6. Platz. Wir wollten das Rennen gewinnen, aber mussten natürlich auf die hinteren zwei Boote


© SAILING ENERGY

Nach den Olympischen Spielen ist vor den Olympischen Spielen Die Rückreise ging deutlich schneller vorbei als die Hinreise. Im Flieger hatte ich spannende Gespräche mit den Medaillengewinnern aus den anderen Sportarten und als wir in Hamburg angekommen sind, hatten wir einen wunderschönen Empfang von unseren Familien, Freunden und NRV-Supportern, die die ganze Zeit an uns geglaubt, uns auf dem Weg unterstützt und jeden Tag bei den Spielen mitgefiebert haben. © SAILING ENERGY

aufpassen. Genau dieses kleine Stück mehr Risiko im Medal Race hat uns leider gefehlt, um als erste an der Luvtonne anzukommen. Aber dann haben wir sehr stark gekämpft um die 2. Position zu sichern und da unsere Konkurrentinnen von vorne in diesem Rennen nicht so gut waren, konnten wir uns auf den 6. Gesamtplatz vorschieben, worüber wir sehr glücklich waren.

Nach einem Monat Pause bin ich sofort in ein neues Projekt eingestiegen. Mein Mann Malte und ich haben uns entschieden zusammen zu segeln und uns auf die Olympische Spiele 2024 vorzubereiten. Nach ein paar Wasserstunden in Kiel sind wir zur deutschen Meisterschaft gefahren und zum ersten Mal zusammen deutsche Master geworden. Anschließend sind wir am Gardasee bei der italienischen Meisterschaft dritte geworden. Über Winter trainieren wir auf Lanzarote mit dem 470er Squad, der aus vier Teams besteht und freuen uns schon auf die nächsten internationalen Regatten.

Anastasiya Winkel Olympionikin

Wir waren bei der Siegerehrung von unseren deutschen Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinnern sowie bei den 470ern und es war einfach unglaublich zuzuschauen und mitzuspüren, welche Emotionen alle hatten, als sie auf dem Treppchen standen. Da wurde mir klar, dass ich diese Emotionen auch spüren will und bei den nächsten Olympischen Spielen unbedingt eine Medaille gewinnen möchte. Diese Regatta war nur dafür da, um mir zu beweisen, dass ich es kann. © SAILING ENERGY 9


470ER MIXED Aufbruch in den neuen Olympiazyklus

2024 gehen bei Olympia erstmals Mixed-Teams im 470er an den Start. In Deutschland haben sich bereits vielversprechende Crews zusammengefunden, die sich im verkürzten Olympiazyklus möglichst schnell einspielen müssen. Die Mixed-Konstellation birgt dabei ein paar Herausforderungen. „Einmal alle neu gemixt und weiter geht`s“ – so positiv lässt sich die Teamfindung der deutschen Top-Teams im 470er Mixed zusammenfassen. Schon vor Beginn der neuen Olympiade hatten Seglerinnen und Segler Pläne gemacht und mit potenziellen Partnern gesprochen. Nach Abschluss der Qualifikation beziehungsweise nach den Olympischen Spielen in Japan starteten 2021 die Kampagnen in neuer Konstellation. Erste Erfolge konnten die Mixed-Teams des Bundeskaders bereits verzeichnen: Bei der Europameisterschaft im vergangenen Jahr wurden Theres Dahnke und Matti Cipra Vizemeister, Daniel Göttlich und Anna Markfort Fünfte. Einen weiteren Vize-Titel sammelten Dahnke/ Cipra bei der italienischen Meisterschaft, Malte und Anastasiya Winkel kamen dort auf den dritten Platz. Bei beiden Events waren sowohl die Kombination SteuerfrauVorschoter als auch Steuermann-Vorschoterin erfolgreich.

neu zusammenfinden, das ist klar. In der Mixed-Konstellation kommen aber noch weitere Aspekte hinzu: beispielsweise die Kommunikation oder die Aufgabenverteilung an Bord. Auch ist es für die Steuerleute ungewohnt, wenn die Person im Trapez auf einmal leichter oder schwerer ist als bisher. Einige hatten zudem eine längere Segelpause und müssen in der Athletik wieder auf Top-Level kommen.“

„Zurzeit haben wir bei unseren Top-Teams eine ausgeglichene Konstellation mit sowohl Steuerfrauen als auch Steuermännern,“ sagt Nadine Stegenwalner. „Empfehlungen zur Teamkonstellation machen wir nicht, dafür ist es noch zu früh. Zudem muss dies stets individuell betrachtet werden.“ Erst im Lauf der kommenden zwei Jahre werde sich eine Tendenz abzeichnen – oder auch eben nicht, so die DSV-Sportdirektorin.

Perfekte Bedingungen für das Training finden die 470er-Crews aus dem German Sailing Team auf Lanzarote. Dort verbringen sie mit ihren Trainern Steven Lovegrove und Marek Chocian den Großteil des Winters und absolvieren intensive Trainingsblöcke. Auch etliche andere Nationen nutzen das Atlantikrevier für ihr Wintertraining – eine erste Gelegenheit, sich vor den großen Wettkämpfen zu beschnuppern.

Wasserstunden sammeln, sich gemeinsam „eingrooven“, eine sinnvolle Aufgabenverteilung und effiziente Kommunikation an Bord finden – so lassen sich einige der Trainingsschwerpunkte im 470er für die nächste Zeit zusammenfassen. Denn die Herausforderungen des Mixed-Segelns sind vielfältig, weiß Nadine Stegenwalner. „Jedes Mal, wenn man sich mit einem neuen Partner, einer neuen Partnerin ins Boot setzt, muss man sich

„Ich bin wirklich gespannt auf die kommenden Jahre“ so Nadine Stegenwalner, „darauf, wie andere Nationen sich aufstellen und welche Seglerinnen und Segler gemeinsam antreten werden“. Das erste mit Spannung erwartetet Aufeinandertreffen der neu formierten Mixed-Teams im 470er ist die Trofeo Princesa Sofia Ende März auf Mallorca.

Die DSV Redaktion

10


© JOAO COSTA FERREIRA

© JOAO COSTA FERREIRA

© JOAO COSTA FERREIRA

© JOAO COSTA FERREIRA


MELDEST DU ODER SOLL ICH? Online-Meldeportale für Regatten

© GIANFRANCO MARONGIU

Regattameldungen – der ein oder andere unter den Masterssegelnden erinnert sich vielleicht noch an Meldungen per Postkarte oder Briefe an den Sportwart des ausrichtenden Vereins inklusive beigelegtem Verrechnungsscheck für das Meldegeld… Die Zeiten, in denen die erfassten Daten auf eine Postkarte passten sind dank moderner Online-Meldeportale inzwischen Vergangenheit.

Gerade kleine Vereine schätzen an raceoffice.org, dass es kostenfrei einsetzbar ist und gute Schnittstellen zu Auswertungsprogrammen wie Velum, WinRegatta oder sailwave bietet. Auch das später integrierte offline nutzbare Scoring-Modul wird gerne bei 470er-Regatten eingesetzt. Besonders schätzen die Ehrenamtlichen die überschaubare Handhabung, oder wie es ein Ausrichter Ende des Jahres formuliert hat „ich bedaure sehr die Einstellung des sehr funktionalen, bedienerfreundlichen, auch ohne Teilnahme an einem Seminar mit sechs Terminen nutzbaren Meldeportals [raceoffice.org].“ Dies haben wir auch von anderen Vereinen gehört, die dies an raceoffice. org schätzen: „Die Einarbeitung für neue Wettfahrtleiter*innen oder Regattahelfer*innen war einfach und in kurzer Zeit möglich.“

Wer zu den 470er-Regatten in Deutschland melden will, kommt in der Regel nicht um die beiden Portale „manage2sail. com“ und „raceoffice.org“ herum. Ende letzten Jahres wurde die Seglerwelt durch die Ankündigung aufgeschreckt, dass der Betrieb des durch Spenden finanzierten raceoffice.org nach 14 Jahren zum Jahresende 2021 eingestellt wird. Anlass für uns einmal genauer nachzufragen, was 470er-Seglerinnen und -Segler, aber auch 470er-Regatten ausrichtende Vereine von einem Meldeportal erwarten, was sie schätzen und was sie nervt. Aus der Perspektive vieler Vereine hat Guido Moritz glücklicherweise inzwischen angekündigt, dass der Betrieb von raceoffice.org weitergeht, so dass sich zumindest einige der ausrichtenden Vereine, wenn auch nicht die Teilnehmenden, weiterhin frei für ein Meldeportal entscheiden können.

Das vom DSV unterstützte manage2sail.com ist scheinbar für viele kleinere Vereine, die nur eine oder wenige Regatten pro Saison ausrichten, zu komplex und daher nicht die bevorzugte Lösung oder mit den Worten eines Wettfahrtleiters ausgedrückt „Eine Ranglisten-Regatta in manage2sail.com zu verwalten fühlt sich an, wie WindowsServer mit AD & SQL-Server zu installieren, um 25 Geburtstagseinladungen als Serienbrief zu verschicken.“ Da einige Verbände manage2sail.com zum Beispiel für Landesmeisterschaften vorgeben, bleibt nicht allen Vereinen eine Wahl. Auch die Ankündigung von raceoffice.org den Betrieb einzustellen, hat möglicherweise bereits dazu geführt, dass einige Vereine mit ihren Trainings und Regatten Ende des Jah-

12 © JOAO COSTA FERREIRA


res umgezogen sind. „Da der DSV scheinbar ‚mit Gewalt‘ M2S voranbringen will sehe ich auf Dauer auch keine Alternative dazu.“ ist die Kurzfassung, die aus Vereinen zu hören ist, die hier lieber nicht genannt werden möchten.

Und abschließend wünschen sich die Ausrichter „die Handhabung eines neuen Portals sollte auch für Nichtinformatiker einfach und überschaubar sein. Es sollte zudem gewährleistet sein, dass eine Einarbeitungsphase nicht mehrere Onlineschulungen dauert.“

Aber was wünschen sich Seglerinnen und Segler sowie Ausrichter zukünftig von „ihrem“ Meldeportal? Ganz aktuell „hätten wir uns die Kommunikationsmöglichkeit mit den Teilnehmer*innen in den vergangenen zwei Pandemiejahren einfacher gewünscht.“ ist von den Meldestellen zu hören.

Übrigens: Etwas woran die wenigsten ausrichtendenden Vereine nach getaner Arbeit sonntagabends denken, ist die anschließende Weiterverarbeitung der Ergebnislisten zur 470er Rangliste durch den Sportwart der 470er-Klasse, Reinhold Opalka. Dies geschieht aktuell unabhängig von Meldeportal bzw. Scoring-Software, ist bei fehlenden Schnittstellen bzw. Austauschformaten (oder gar ganz fehlender Ergebnisliste im Netz) jedoch zeitaufwändiger, als wenn alle Daten mit einem System verwaltet würden. Ob diese Erleichterung ein Monopol auf dem Portalmarkt und den Mehraufwand für die ausrichtenden Vereine rechtfertigt oder dies nicht auch anders lösbar ist, wird die Klasse zukünftig noch entscheiden müssen.

Die Segler dagegen sind mit einer einfachen Registrierung, einer einfachen Meldung, die das Speichern verschiedener Crews mit Vereinen erlaubt und einer übersichtlichen Darstellung des aktuellen Meldestands auch auf kleinen Displays bereits glücklich. Timeouts im Meldeprozess aufgrund von parallel stattfindender Messenger-Kommunikation mit seiner Crew bezüglich der als Pflichtfeld ausgewiesenen Notfallkontakte und Personalausweisnummern führen da jedoch eher zu einer negativen User Experience beim Melden. Zu erraten in welchem der beiden Meldeportale dies stattgefunden hat, überlassen wir den Leser*innen.

Ganz unabhängig vom Meldeportal freuen sich die ausrichtenden Vereine in diesem Jahr ganz bestimmt über eure frühzeitige Meldung trotz aller Corona bedingten Unsicherheiten!

Womit wir auch bereits beim Thema Datensparsamkeit und dem Wunsch der Seglerinnen und Segler nach DSGVO-konformen Meldeportalen wären, die auf Werbemails verzichten. Ganz konkret wird für raceoffice.org angemerkt, dass „es super gewesen wäre, wenn das Meldegeld direkt über raceoffice digital hätte bezahlt werden können.“

Hoffen wir, dass möglichst viele Regatten in 2022 mit Unterstützung der Meldeportale stattfinden können und wir uns nicht nur in der Online-Meldeliste, sondern auch auf der Regattabahn treffen!

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern unserer nicht repräsentativen Umfrage!

13


SCHNEESCHMELZE IM KLIMAWANDEL Gedanken zum Thema Wertschätzung im Ehrenamt

Viele von Euch kommen seit vielen Jahren nach Essen zum Baldeneysee zur Schneeschmelze-Regatta. Einige bereits seit der ersten Regatta im Jahr 2000, einige auch schön länger, da die Regatta aus einem Wintertraining entstanden ist, welches Rüdiger und ich davor rund 10 Jahre lang mit Unterstützung meiner Eltern organisiert hatten. Belohnt wurde die mit der Ausrichtung verbundene ehrenamtliche Arbeit durch Euch, da ihr Jahr für Jahr nach Essen gekommen seid und wir gemeinsam viele schöne Stunden am und auf dem Wasser verbracht haben. Die Frage, ob die Segler*innen eher von der Pastaparty oder dem Segelerlebnis auf unserem schönen Revier angelockt wurden, muss jeder für sich beantworten.

Leider wird es keine Schneeschmelze-Regatta mehr geben. Das Ende wurde mir per E-Mail von unserem neuen Vorstand mitgeteilt. Nicht unerwartet aufgrund eines schon länger bestehenden Konflikts, wie er ohne die menschliche Distanz dank der Corona-Pandemie meiner Meinung nach nie hätte entstehen können. Die Methoden und die erlebte Aggressivität machen mich trotzdem auch heute noch fassungslos und waren Anlass für mich in den letzten Monaten viel über Wertschätzung, Freundschaften und Vertrauen nachzudenken. Daher erst einmal vielen Dank an all die Seglerinnen und Segler, die uns sofort Hilfe angeboten und sich Zeit für Gespräche genommen haben! Echte Freundschaften zeigen sich wohl tatsächlich erst in Krisenzeiten. Nur zur Erklärung, warum mich das so getroffen hat, wir sprechen hier verbunden mit dem Regatta-Ende auch über viele andere ehrenamtlichen Aufgaben, wie Jugendarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Aufbau und

Pflege einer Vereinsfotodatenbank, baulichen Arbeiten am Clubhaus, Instandhaltung von Vereinsbooten, sowie dem sehr zeitintensiven Einsatz in Wettfahrtleitungen und vielen weiteren Aufgaben im Hintergrund dieser Tätigkeiten. Und nicht zuletzt über unseren Verlust eines Vereins, in dem wir uns über 20 Jahre lang zuhause gefühlt haben und ehrenamtlich stark eingebunden waren. Der Landessportbund NRW hat diese Kampagne „Das habe ich beim Sport gelernt…“: „Wie es sich anfühlt gemobbt und ausgegrenzt zu werden“, könnte ich jetzt vermutlich der Liste hinzufügen. Ironischer Weise im Zusammenhang mit Seglern einer - wie ich wirklich mal überzeugt war - inklusivsten Bootsklassen überhaupt. Wobei ich inzwischen glaube, dass Inklusion im Segelsport eher durch die große Vielfalt an Bootsklassen und Toleranz dieser Vielfalt gegenüber anderen zu erreichen ist als durch eine einzige Bootsklasse.


© VOLKER LAUER

Wie sieht also Wertschätzung im Ehrenamt aus? Was motiviert jemanden viel Zeit und häufig auch Geld in ein Ehrenamt zu investieren? Direkte positive Rückmeldungen erhält man selten, vieles wird als selbstverständlich hingenommen und konsumiert. Der Stapel überreichter stetig größer werdender Merci-Tafeln, der sich alljährlich wieder am Saisonende auftürmt, ist wohl kaum eine ausreichende Motivation. Aber mitzuerleben wie Kinder denen man das Segeln beibringen durfte Spaß am Segelsport entwickeln gehört sicherlich dazu. Besonders intensiv habe ich dies während der ersten Wellen der Corona-Pandemie erlebt als viele andere Angebote für Kinder und Jugendliche weggebrochen sind und das Kinder- und Jugendsegeltraining einen großen Zulauf hatte.

Ein wirklich unvergessener Moment der Wertschätzung, an den ich gerne zurückdenke, ist die Einladung zum NRW-Tag auf der Zeche Zollverein vor vier Jahren. Neben dem Miterleben der Gründung der Ruhrkonferenz, einer beeindruckenden aber auch ungewöhnlichen VIP-Führung durch die Ausstellung „Das Zeitalter der Kohle“ durch den Direktor des Ruhrmuseums, war der Höhepunkt ein Open-Air-Konzert der Essener Philharmoniker in einer lauen Sommernacht bei unglaublicher Stimmung. Allerdings war dies eine Wertschätzung durch das Land, weniger durch den Verein und seiner Mitglieder. Schade, dass ich diesen Tag ohne Rüdiger erlebt habe, der zu dieser Zeit ehrenamtlich als Schiedsrichter im Ausland unterwegs war.

Motivation ist aber auch das Arbeiten im Team, in diesem Fall in einem absolut großartigen Team! An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die vielen Helfer*innen der Schneeschmelze-Regatta, die uns über Jahrzehnte zum Beispiel in der Wettfahrtleitung unterstützt haben und viele noch nicht einmal aus dem eigenen Verein kamen.


© GEORG DIETL

Dank aber auch an Rüdiger, der sicherlich den größten Teil der ehrenamtlichen Arbeit bei der Schneeschmelze hatte! Arbeit, die Monate vor der Regatta unbemerkt im Hintergrund mit der Planung, den meist selbst entworfenen Preisen (3Dgedruckte 470er-Magnete mit der eignen Segelnummer wären als nächstes dran gewesen), der Helfer*innensuche und vielen anderen Aufgaben beginnt und rund um die Veranstaltung in einem Aufgabenmarathon weiter geht zum Beispiel als Lebensmitteleinkäufer, Küchenchef, Motorboot-Mechaniker, Spülmaschinenmonteur, Parkplatzwächter, Fotograf, Schiedsrichter. Alles Aufgaben von denen ich als Teilnehmerin der Regatta auf dem Wasser in den letzten beiden Jahrzehnten sicherlich nur einen Bruchteil mitbekommen habe. Persönlich hätte ich mir erst einmal ein Jahr innehalten gewünscht, bevor es möglicherweise an anderer Stelle mit einer Regatta in Essen weitergeht. Aber ich kann die Position der KV gut verstehen, das aktuelle Wegbrechen von Regatten in NRW zu stoppen. An einen Saisonabschluss im Herbst ohne Kehraus in Haltern mag ich noch gar nicht denken! Auch dafür möchte ich insbesondere der gesamten Familie Kleine Schulte, aber auch dem Team des SCST, sowie der OK-Klasse für die großartige Stimmung bei den Kehraus-Regatten Danke sagen. Danke vorab an den ETUF für die Bereitschaft die 470er in eine beste-

hende Regatta in diesem Jahr mit aufzunehmen. Ich werde versuchen es zu genießen an einer Regatta am Heimatrevier teilzunehmen, ohne mehrere Urlaubstage zu investieren, in den Nächten vor der Regatta ein halbes Dutzend Kuchen zu backen, und beim Startschuss aufgrund des Schlafmangels bereits konditionell am Ende zu sein. Und meine Vorschoterin wird es vielleicht auch freuen, wenn ich mich an den Vorbereitungen an unserem Boot bei der ersten Regatta im Jahr auch einmal beteilige und nicht nur erschöpft kurz vor dem Start ins Boot falle! Danke an Suse für den Rundum-Sorglos-Service in den letzten Jahren! Ich hoffe wir sehen uns demnächst wieder öfter auf der Regattabahn, denn eines ist klar: Auch, wenn ich gerade von Vereinen mit ihren Strukturen und meiner Meinung nach nicht immer weise handelnden Gremien die Nase voll habe, bin ich eine Seglerin und genau das werden wir ab jetzt auch wieder verstärkt machen: Segeln! Und sicherlich auch einmal ein Konzert der Essener Philharmoniker gemeinsam besuchen.

Birgit GER 45


© KRISTOF DOFFING

© BIRGIT SCHEER

© BIRGIT SCHEER

© BIRGIT SCHEER


N E T T A REG Regatta

Revier

RLFaktor

Sonderwertung/ Hinweis

Auftaktregatta

Baldeneysee

1,00

Ausrichtender Verein ETUF

01. - 09.4

Trofeo S.A.R. Princesa Sofia

Mallorca (ESP)

1,00

09./ 10.4.

Trapez-Regatta

Steinhuder Meer

1,00

23. / 24.04.

Sparkassencup Radolfzell

Bodensee - Untersee

1,00

23. / 24.04.

Wannseepokal

Wannsee

1,00

23. - 30.04

Semaine Olympique Française

Hyères (FRA)

1,00

30.4. / 1.05.

Krombachkringel

Krombach

1,00

LM Hessen (1. Lauf)

27. - 29.05.

Sauerland-Cup

Sorpesee

1,00

LM NRW

04. - 06.06.

French National Championship

Plobsheim (FRA)

1,00

16. - 20.06.

IDM (Mixed) & German Open

Wannsee

1,40

Internationale Deutsche Meisterschaft

22. - 26.06.

Kieler Woche 2022

Kieler Förder

1,00

nur Mixed Teams

25. / 26.06.

Riesling Cup Koblenz

Mosel

1,00

16. / 17.07

Handkäs-Cup

Langener Waldsee

1,00

LM Hessen (2. Lauf)

19. - 26.07.

Junior European Championship

Vilamoura (POR)

1,15

Junioren Europameisterschaft

Termin

März 12. / 13.3

April

Mai

Juni

Juli

18


2022

© SAILING ENERGY

August 01. - 05.08.

Masters Cup

Balaton (HUN)

1,10

International Masters Cup

14. - 21.08.

JWM - Tihany

Balaton (HUN)

1,20

Junioren Weltmeisterschaft

27. / 28.08.

Blaues Band

Bleiloch Talsperre

1,00

27. / 28.08.

Büttgenbach

(BEL)

1,00

September 03. - 04.09.

Dormagen

Nievenheimer See

1,00

10. / 11.09.

Unterseepokal Reichenau

Bodensee - Untersee

1,00

10. - 18.09.

Open European Championship

(TUR)

1,00

Europameisterschaft

16. - 18.09.

Kehrausregatta

Steinhuder Meer

1,00

Junioren IDM

23.- 25.09.

Sparkassencup Schwerin

Schweriner See

1,00

Oktober 01.- 03.10.

RSC Losheim

Losheimer See

1,00

LM Saarland / German Masters Cup

21. - 29.10.

470 World Championship

(ISR)

1,60

Weltmeisterschaft

22. / 23.10.

Joachim Hunger Preis

Wannsee

1,00

29. / 30.10.

Martinsregatta

6-Seen-Platte Duisburg

1,00

1,00

November 05. / 06.11.

Berlin Mixed Match 2021

Wannsee

tbd.

Imperia Winter Regatta (ITA)

Mallorca (ESP)

19

Sail


RANGLISTE 2021 Stand: Januar 2022 Zeitraum: 01.12.2020 - 30.11.2021

Platz 1.

2.

3.

4.

Steuermann / Crew

Regatten

Dahnke, Theres

PWV (MV068)

1178.88 / 9

2. Europameisterschaft Portugal (GER 20)

(m=5)

150.44 / 5

Winkel, Birte

10. Weltmeisterschaft Portugal (GER 20)

(m=5)

106.67 / 4

Cipra, Matti

2. italienische Meisterschaft (GER 20)

(m=5)

95.65 / 0

Wanser, Luise

NRV (HA002) 2. IDM Steinhude (GER 68)

(m=5)

133.64 / 5

Winkel, Anastacia

6. Olympische Spiele Tokyo (GER 68)

(m=5)

121.90 / 4

Winkel, Anastacia

9. Weltmeisterschaft Portugal (GER 68)

(m=5)

112.59 / 0

Winkel, Anastacia

8. Europameisterschaft Portugal (GER 68)

(m=5)

94.72 / 0

Thieme, Uti

BYC (B046)

8.

3. IDM Steinhude (GER 5082)

(m=5)

127.27 / 5

Thieme, Frank

1. Masters Cup (GER 5082)

(m=5)

110.00 / 4

Thieme, Frank

1. Handkäsregatta (GER 5082)

(m=2)

100.00 / 0

Winkel, Malte

PWV (MV068) 1. IDM Steinhude (GER 13)

(m=5)

140.00 / 5

Winkel, Anastacia

3. italienische Meisterschaft (GER 13)

(m=5)

91.30 / 4

17. Weltmeisterschaft Portugal (GER 13)

(m=5)

71.72 / 0

DTYC (BA004)

915.46 / 9

7. JWM San Remo 2021 (GER 95)

(m=5)

102.86 / 5

13. Europameisterschaft Portugal (GER 50)

(m=5)

100.29 / 4

WYC (BW002)

892.24 / 9

Löffler, Theresa

Diesch, Simon Autenrieth, Philipp

9. Europameisterschaft Portugal (GER 11)

(m=5)

112.24 / 5

Autenrieth, Philipp

15. Weltmeisterschaft Portugal (GER 11)

(m=5)

82.76 / 4

SV BIBLIS (H035)

880.54 / 9

Meilchen, Markus Schälte, Bernd

7. IDM Steinhude (GER 88)

(m=5)

101.82 / 5

Schälte, Bernd

2. Martinsregatta Duisburg (GER 88)

(m=5)

92.86 / 4

Schälte, Bernd

14. Masters Cup (GER 88)

(m=5)

80.21 / 0

Schälte, Bernd

5. Handkäsregatta (GER 88)

(m=2)

78.95 / 0

SKBUE (NW174)

875.84 / 9

(m=5)

100.00 / 5

Hipp, Julian Hipp, Katharina

11.

(m=5)

93.96 / 4

WYC (BW002)

814.83 / 9

4. IDM Steinhude (GER 68)

(m=5)

120.91 / 5

Rolle, Dennis

20. JEM 2021 Formia (GER 68)

(m=5)

52.57 / 4

Rolle, Dennis

26. JWM San Remo 2021 (GER 68)

(m=5)

48.57 / 0

17. italienische Meisterschaft (GER 68)

(m=5)

30.43 / 0

SV 03 (B049)

801.31 / 9

Pukropski, Laura Schlüter, Thorben

5. IDM Steinhude (GER 15)

(m=5)

114.55 / 5

Schlüter, Thorben

23. JWM San Remo 2021 (GER 15)

(m=5)

57.14 / 4

Schlüter, Thorben

16. italienische Meisterschaft (GER 15)

(m=5)

34.78 / 0

Schlüter, Thorben

35. JEM 2021 Formia (GER 15)

(m=5)

3.29 / 0

YCBAYERLEV (NW091)

793.29 / 9

(m=2)

94.74 / 2

Oetken, Joachim Oetken, Stefan

13.

8. Masters Cup (GER 4935)

Rolle, Dennis

Oetken, Stefan

12.

1. Martinsregatta Duisburg (GER 4935)

Fellmann, Franziska

Willim, Luke 10.

1065.20 / 9

Winkel, Anastacia

Tang, Florian 9.

1076.35 / 9

Thieme, Frank

Hoerr, Christopher

7.

1155.80 / 9

Autenrieth, Philipp

Willim, Luke 6.

RL-Punkte gewertet

Cipra, Matti

Cipra, Matti 5.

Verein (DSV)

2. Handkäsregatta (GER 17) 9. Masters Cup (GER 17)

(m=5)

91.67 / 5

Halle, Anna

4. Dormagen (GER 17)

(m=4)

72.73 / 2

WSV-AWB (N119)

740.23 / 9

Jäkel-Doffing, Sabrina

1. Dormagen (GER 51)

(m=4)

100.00 / 4

Jäkel-Doffing, Sabrina

6. Handkäsregatta (GER 51)

(m=2)

73.68 / 2

Jäkel-Doffing, Sabrina

6. Martinsregatta Duisburg (GER 4940)

(m=5)

64.29 / 3

Jäkel-Doffing, Sabrina

25. Masters Cup (GER 51)

(m=5)

55.00 / 0

YCBAYERLEV (NW091)

739.21 / 9

van den Hout, Miriam

Doffing, Kristof Kaminski, Jan

4. Handkäsregatta (GER 71)

(m=2)

84.21 / 2

Kaminski, Jan

10. IDM Steinhude (GER 71)

(m=5)

82.73 / 5

Kaminski, Jan

4. Martinsregatta Duisburg (GER 71)

(m=5)

78.57 / 2

20

RL-Punkte 130,99

128,42

119,59

118,36

101,72

99,14

97,84

97,32

90,54

89,03

88,14

82,25

82,13


© SAILING ENERGY

14.

Steuermann / Crew

Regatten

Oster, Fabienne Willim, Luke Bednarek, Justin

15.

(m=5)

71.43 / 5

(m=5)

57.27 / 0

26. Masters Cup (GER 47)

(m=5)

52.71 / 0

DKSC (NW019)

651.29 / 9

Wartenberg, Jörg Fuchs, Andreas

2. Dormagen (GER 4944)

(m=4)

90.91 / 4

Fuchs, Andreas

9. Handkäsregatta (GER 4944)

(m=2)

57.89 / 2

Fuchs, Andreas

24. Masters Cup (GER 4944)

(m=5)

57.29 / 3

7. Martinsregatta Duisburg (GER 4944)

(m=5)

57.14 / 0

15. IDM Steinhude (GER 4944)

(m=5)

50.91 / 0

PYC (B048)

614.41 / 9

Schlueter, Cosima Schaefer, Finn

8. IDM Steinhude (GER 74)

(m=5)

95.45 / 5

Schaefer, Finn

31. JWM San Remo 2021 (GER 74)

(m=5)

34.29 / 4

Schaefer, Finn

28. JEM 2021 Formia (GER 74)

(m=5)

Becker, Guido

26

28 29

63.64 / 5

31. Masters Cup (GER 4792)

(m=5)

41.25 / 4

BHS2000 (NW375)

402.72 / 9

8. Martinsregatta Duisburg (GER 5053)

(m=5)

50.00 / 5

Fahr, Leonard

17. IDM Steinhude (GER 5053)

(m=5)

38.18 / 4

Fahr, Leonard

8. Dormagen (GER 5053)

(m=4)

Mulser, Maike 11. Handkäsregatta (GER 4821)

(m=2)

Blom, Björn

16. IDM Steinhude (GER 4821)

(m=5)

44.55 / 5

11. Martinsregatta Duisburg (GER 4821)

(m=5)

28.57 / 2

PST (R023)

280.35 / 9

(m=5)

35.71 / 5

10. Martinsregatta Duisburg (GER 23)

Kaltbeitzel, Lara

19. IDM Steinhude (GER 23)

(m=5)

25.45 / 4

Kaltbeitzel, Lara

41. Masters Cup (GER 23)

(m=5)

18.33 / 0

Kaltbeitzel, Lara

18. Handkäsregatta (GER 23)

(m=2)

10.53 / 0

YCBAYERLEV (NW091)

172.73 / 9

9. Dormagen (GER 5043)

(m=4)

27.27 / 4

21. IDM Steinhude (GER 4953)

(m=5)

12.73 / 5

SSCK (NW293)

61.14 / 9

Bannenberg, Bianca

Arlt, Tom Klinkhamels, Jonas

14. Martinsregatta Duisburg (GER 4913)

(m=5)

7.14 / 5

Klinkhamels, Jonas

22. IDM Steinhude (GER 4913)

(m=5)

6.36 / 4

SCITL (NW182)

277.46 / 7

Strauch, Jannik Strauch, Phillip

9. Martinsregatta Duisburg (GER 24)

(m=5)

42.86 / 5

Strauch, Phillip

14. Handkäsregatta (GER 24)

(m=2)

31.58 / 2

FYC (H005)

318.64 / 6

Rudolph, Christian Damm, Christoph

7. Handkäsregatta (GER 70)

(m=2)

68.42 / 2

Damm, Christoph

7. Dormagen (GER 70)

(m=4)

45.45 / 4

VSAW (B044)

683.80 / 5

(m=5)

136.76 / 5

VSAW (B044)

540.90 / 5

(m=5)

108.18 / 5

VSAW (B044)

445.45 / 5

(m=5)

89.09 / 5

SCITL (NW182)

428.55 / 5

(m=5)

85.71 / 5

Göttlich, Daniel 5. Europameisterschaft Portugal (GER 22)

Wensel, Marie Wensel, Sissi

6. IDM Steinhude (GER 11)

Liebig, Colin

9. IDM Steinhude (GER 55)

Schaaf, Catharina Förster, Annette Förster, Tobias

3. Martinsregatta Duisburg (GER 4775)

21

76,05

72,37

68,27

53,69

44,75

41,63

47.37 / 2

Blom, Björn Schumann, Thomas

76,7

36.36 / 0 374.63 / 9

Markfort, Anna 27

(m=5)

Fahr, Leonard

Schulze Zurmussen, Elena

25

13. IDM Steinhude (GER 4792)

Fahr, Lorenzo

RL-Punkte

26.29 / 0 483.20 / 9

Huisken, Reinhard

24

684.43 / 9

14. IDM Steinhude (GER 47)

Huisken, Reinhard

23

70.00 / 4

YCBAYERLEV (NW091) 5. Martinsregatta Duisburg (GER 47)

Blom, Björn

22

(m=5)

Badouin, Beatrice

Becker, Carolin

21

12. IDM Steinhude (GER 95)

81.82 / 4

Becker, Oliver

20

82.06 / 5

(m=4)

Fuchs, Andreas

19

690.30 / 9

(m=5)

3. Dormagen (GER 47)

Morgenstern, Oliver

18

NRV (HA002)

Badouin, Beatrice

Badouin, Beatrice

17

RL-Punkte gewertet

17. Europameisterschaft Portugal (GER 95)

Pleger, Max

Fuchs, Christian 16

Verein (DSV)

31,15

19,19

6,79

39,64

53,11

136,76 108,18 89,09 85,71

RANGLISTE 2021

Platz


© SAILING ENERGY

RANGLISTE 2021 Stand: Januar 2022 Zeitraum: 01.12.2020 - 30.11.2021

Platz

Steuermann / Crew

30

Adelsen, Juliane

31 32 33 34

Regatten

RANGLISTE 2021

42 43 44 45

(m=5)

65.19 / 5

DTYC (BA004)

207.40 / 5

Goliaß, Ann-Christine

21. Weltmeisterschaft Portugal (GER 24)

(m=5)

41.48 / 5

RSV (MV037)

159.10 / 5

(m=5)

31.82 / 5

DSCL (H022)

107.15 / 5

(m=5)

21.43 / 5

YCBAYERLEV (NW091)

95.45 / 5

(m=5)

19.09 / 5

HSC (B016)

85.70 / 5

(m=5)

17.14 / 5

SKL (BW079)

71.45 / 5

(m=5)

14.29 / 5

WSVRH (NW193)

254.56 / 4

(m=4)

63.64 / 4

AYC-STAG (NW060)

218.20 / 4

(m=4)

54.55 / 4

YCBAYERLEV (NW091)

72.72 / 4

(m=4)

18.18 / 4

YCBAYERLEV (NW091)

36.36 / 4

(m=4)

9.09 / 4

SCU (H006)

178.94 / 2

(m=2)

89.47 / 2

WSB 1919 (NW022)

126.32 / 2

(m=2)

63.16 / 2

KYC (BW005)

105.26 / 2

(m=2)

52.63 / 2

DSCL (H022)

84.22 / 2

(m=2)

42.11 / 2

SCE (H010)

73.68 / 2

(m=2)

36.84 / 2

PSVK (R027)

52.64 / 2

(m=2)

26.32 / 2

DSCL (H022)

42.10 / 2

(m=2)

21.05 / 2

WSVL (H014)

31.58 / 2

(m=2)

15.79 / 2

YCRM (R008)

10.52 / 2

(m=2)

5.26 / 2

325.95 / 5

Böhm, Nadine Breckwoldt, Max

51

13. Martinsregatta Duisburg (GER 4889)

Konrad, Sebastian 5. Dormagen (GER 76)

Hennes, Michael 6. Dormagen (GER 4904)

Halle, Olaf Halle, Doro

10. Dormagen (GER 4889)

Caspari, Marco

11. Dormagen (GER 4853)

Lenzen, Justin Schmiedel, Karlo Holm, Frank

3. Handkäsregatta (GER 52)

Klasen, Suse

8. Handkäsregatta (GER 45)

Scheer, Birgit Maier-Ring, Andreas 10. Handkäsregatta (GER 35)

Keppler, Gert 12. Handkäsregatta (GER 493)

Busch, Christoph 13. Handkäsregatta (GER 4727)

Püsch, Christian 15. Handkäsregatta (GER)

Techen, Holger Engel, Odilo

50

37. JWM San Remo 2021 (GER 10)

Fuchs, Christian

Kiesewalter, Patrick 49

20. IDM Steinhude (GER 5043)

Moebius, Laila

Doffing, Johanna 48

12. Martinsregatta Duisburg (GER 4931)

Huisken, Reinhard

Albrecht, Ingo 47

18. IDM Steinhude (GER 5118)

Albrecht, Ingo

Maier-Ring, Charlotte 46

68.75 / 5

17. Weltmeisterschaft Portugal (GER 26)

Schramm, Claudia 41

343.75 / 5

(m=5)

Markfort, Anna

Brambosch, Stefan 40

SCE (H010)

Loewe, Friederike

Geiselmann, Eva 39

76.36 / 5

19. Masters Cup (GER 4727)

Wille, Jonathan 38

381.80 / 5

(m=5)

Busch, Christoph

Busch, Jürgen

Lieske, Erik 37

NRV (HA002) 11. IDM Steinhude (GER 49)

Engel, Odilo 36

RL-Punkte gewertet

Wille, Jonathan

Szemkus, Konrad 35

Verein (DSV)

16. Handkäsregatta (GER 493)

Graf, Juliane Grabes, Irene

17. Handkäsregatta (GER 4360)

Bock, Marius

19. Handkäsregatta (GER 4985)

Schönjahn, Mike

22

RL-Punkte 76,36 68,75 65,19 41,48 31,82 21,43 19,09 17,14 14,29 63,64 54,55 18,18 9,09 89,47 63,16 52,63 42,11 36,84 26,32 21,05 15,79 5,26



HAUSHALT Bericht des Kassenwartes

© UROS KEKUS KLEVA

Liebe Mitglieder, wir werden die fälligen Mitgliedsbeiträge für 2022 am 01.03.2022 einziehen, wenn Ihr uns eine Einzugsermächtigung erteilt habt. Deshalb die Bitte für ausreichend Deckung zu sorgen, damit keine Rücklastschriftgebühren anfallen. Falls sich in letzter Zeit Eure Adresse, Telefonnummern, E-Mail-Adresse, Kontoverbindung etc. geändert hat und Ihr uns die Änderung noch nicht mitgeteilt habt, bitte ich Euch um eine kurze Rückmeldung. Änderungen bitte direkt an f.thieme@470er.org senden. Helft uns die Daten aktuell zu halten – Danke! Wie in den letzten Jahren werden wir keine Überweisungsbelege der Sail470 zufügen. Deshalb bitte ich alle diejenigen, die nicht am SEPA-Basis-Lastschriftverfahren teilnehmen, den fälligen Mitgliedsbeitrag von 25,-- EUR bis spätestens 01.04.2022 auf folgendes Konto zu überweisen: AS 470 Deutschland, IBAN.: DE34 1001 0010 0395 0691 06 BIC: PBNKDEFF (Postbank Berlin) Solltet Ihr im Besitz einer persönlichen Segelnummer sein, beträgt der Beitrag 40,00 EUR.

Euer Schatzmeister. P.S. Um Euch einen Überblick über die Kassenlage zu geben, habe ich die E / Ü Rechnung 2019 – 2021 (Stand vom 31.12.2021 )

AS 470 Deutschland e.V. Schatzmeister - Frank Thieme E / Ü Rechnung 2019 - 2021(im Vergleich)

Währung

Einnahme-Konten

E/Ü 2019

E/Ü 2020

E/Ü 2021

HV 2019

HV 2020

HV 2021

HV 2022

Mitgliedsbeiträge lfd. Jahre

6.463,43

6.310,54

6.075,19

8.250,00

8.200,00

7.500,00

7.000,00

Mitgliedsbeiträge ältere Jahre

225,00

425,00

75,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Mitgliedsbeiträge Vereine

275,00

200,00

250,00

300,00

300,00

250,00

250,00

Persönliche Segelnummern

840,00

810,00

720,00

750,00

700,00

700,00

700,00

-21,78

-1,14

1,43

50,00

50,00

50,00

50,00

579,00

1.321,20

0,00

800,00

800,00

800,00

800,00

0,00

0,00

0,00

50,00

50,00

50,00

50,00

Zinseinnahmen und Kursgewinne Anzeigen Boutique-Verkauf Spenden

100,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Einnahme-KV-470er

800,00

560,00

0,00

500,00

500,00

500,00

500,00

Einnahmen Trainings

210,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

sonstige Einnahmen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

9.470,65

9.625,60

7.121,62 10.700,00 10.600,00

9.850,00

9.350,00

Zwischensumme Einnahmen

24


Kontenbezeichnung

Saldo

Depot Verrrechnungskonto.

699,53

Depot

36.113,20

Tagesgeldkonto

11.713,44

Girokonto

16.376,32

KV-Boote (Anlagekonto)

2.800,00

Summe

67.702,49

Saldovortrag per 01.01.2021

64.761,70

Ergebnis 31.12.2021

2.940,79

AS 470 Deutschland e.V. Schatzmeister - Frank Thieme Haushaltsvoranschlag (HV) für 2022 im Vergleich mit 2019 bis 2021 Ausgabe-Konten

E/Ü 2019

E/Ü 2020

E/Ü 2021

HV 2019

HV 2020

HV 2021

HV 2021

285,00

576,27

467,97

600,00

600,00

600,00

600,00

Porto (sonstiges-Vorstand)

0,00

0,00

0,00

50,00

50,00

50,00

50,00

Porto (sonst. Regionalobleute)

0,00

0,00

0,00

50,00

50,00

50,00

50,00

Druck- & Kopierkosten

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Büromaterial

0,00

0,00

0,00

100,00

50,00

50,00

0,00

1.195,87

1.225,36

534,75

1.500,00

1.500,00

1.300,00

1.200,00

120,00

120,00

120,00

0,00

0,00

120,00

120,00

0,00

0,00

0,00

50,00

50,00

0,00

0,00

1.029,82

0,00

0,00

1.000,00

1.000,00

1.000,00

1.000,00

Porto Info & Versandtaschen

Sail470-Druckkosten Segler-Zeitung Internetkosten Reisekosten-Vorstand Reisekosten-Regionalobleute Reisekosten-Vermesser etc. Boutique-Einkauf Ranglistenerstellung

0,00

0,00

0,00

300,00

300,00

300,00

300,00

254,16

813,33

0,00

400,00

400,00

400,00

400,00

0,00

0,00

0,00

50,00

50,00

50,00

50,00

41,18

0,00

41,18

50,00

50,00

50,00

50,00

204,58

204,54

201,93

250,00

250,00

250,00

250,00

Beitrag AS 470 International

0,00

1.410,00

705,00

2.700,00

750,00

750,00

750,00

Getränke und Verzehr

0,00

0,00

0,00

1.000,00

1.000,00

300,00

200,00

Ausgaben Messebeteiligung

2.082,50

0,00

0,00

2.500,00

3.000,00

2.000,00

2.000,00

Zuschuss Veranstaltungen

1.000,00

0,00

1.100,00

0,00

0,00

1.000,00

1.000,00

Ausgaben KV-470er

760,00

400,00

800,00

4.200,00

400,00

400,00

400,00

Training AS 470 Deutschland

330,00

0,00

0,00

400,00

400,00

400,00

300,00

Nebenkosten des Geldverkehrs

Ausgaben Jugend- / Juniorenber.

0,00

0,00

0,00

300,00

300,00

300,00

300,00

Ausgaben Seniorenbereich

210,00

0,00

210,00

200,00

200,00

200,00

200,00

sonstige Ausgaben

224,50

0,00

0,00

400,00

400,00

400,00

400,00

7.737,61

4.749,50

4.180,83 16.100,00 10.800,00

9.970,00

9.620,00

1.733,04

4.876,10

2.940,79

-120,00

-270,00

Zwischensumme Ausgaben Jahresüberschuss / Deckung

25

-5.400,00

-200,00

FINANZEN 2022

Liste der Kapitalkonten


GERMAN MASTERS CUP 2021 Handkäs Cup auf dem Langener Waldsee

© DOMENICO CIPPITELLI

Nachdem es im Jahr 2020 so gut wie keine Regattatätigkeit gab, begann die Ranglisten-Regattasegelsaison 2021 auf den heimischen Segelrevieren beim Wassersportverein Langen auf dem Langener Waldsee. Und bei dieser Regatta ging es gleich in die Vollen. Die Regatta war, außer zur Rangliste, auch zum German Masters Cup ausgeschrieben. Uti und Frank Thieme hatten die weite Anreise aus Berlin auf sich genommen, um den Wanderpokal der Grandmaster zu verteidigen. Weitere Segelteams nahmen ebenfalls eine weite Wegstrecke aus dem Süden und dem Westen der Republik auf sich, um am German Masters Cup teilzunehmen. Schließlich waren 16 der 19 teilnehmenden Segelteams im Masters-Alter. Leider fanden keine Apprentice Masters den Weg zum Langener Waldsee. © DOMENICO CIPPITELLI

Die Wettervorhersage versprach für Samstag wenig und für Sonntag im Tagesverlauf etwas auffrischenden Wind. Deshalb war am Samstag erstmal Warten an Land angesagt. Als die Wetter-App von Markus Endler, dem Wettfahrtleiter der Regatta, für 16 Uhr segelbaren Wind anpries, bat er uns die Boote zu Wasser zu lassen. Weil der erhoffte Wind leider nicht eintraf, setzte das Wettfahrtkomitee „AP“ über „Hotel“ und wir fuhren wieder an Land. Am Sonntag war für 9:30 Uhr das Ankündigungssignal vorgesehen, doch der Wind fehlte. Als sich eine leichte Brise einstellte, wurde geslippt. Allerdings war es nur ein leichtes Pusten des Windes, sodass die Boote an den Stegen festgemacht wurden, um bei einsetzendem Wind schnell zur Regattabahn segeln zu können. Um die Mittagszeit wurde aus dem leichten Pusten etwas mehr und eine Wettfahrt wurde gestartet. Leider schlief der Wind wieder ein und die Wettfahrt wurde abgebrochen.

© MARC STROHFELDT

© DOMENICO CIPPITELLI


Unter den insgesamt 19 angereisten Teams waren neun Masters-Segelteams und sieben Grand-Master Segelteams. Den Masters Cup gewannen in diesem Jahr Kristof Doffing und Jan Kaminski. Bei den Grandmastern verteidigten Uti und Frank Thieme den Wanderpokal. Die Siegermannschaften erhielten die Wanderpreise und jeder Sieger einen Gutschein. Die Gutscheine wurden von der KV gestiftet und vom Bootsservice Eiermann dankenswerter Weise noch etwas aufgestockt. Die Gutscheine können beim Bootsservice Eiermann eingelöst werden.

Karlo Schmiedel, Masterssprecher Die Platzierungen in den einzelnen Kategorien sehen wie folgt aus:

MASTERS

GRANDMASTER

1.

Kristof Doffing / Jan Kaminski

1.

Uti und Frank Thieme

2.

Miriam van den Hout / Sabrina Doffing

2.

Jockel und Stefan Oetken

3.

Christian Rudolph / Christoph Damm

3.

Karlo Schmiedel / Frank Holm

4.

Birgit Scheer / Suse Klasen

4.

Markus Meilchen / Bernd Schälte

5.

Jörg Wartenberg / Andreas Fuchs

5.

Andy und Charlotte Maier-Ring

6.

Maike Mulser / Björn Blom

6.

Gert Keppler / Ingo Albrecht

7.

Holger Techen / Odilo Engel

7.

Christoph Busch / Kirsten Kunschke

8.

Juliane Graf / Irene Grabes

9.

Thomas Schumann / Lara Kaltbeitzel

MASTERS CUP 2021

Jedoch zeigten Wolken im Westen des Langener Waldsees an, dass noch etwas kommen soll. Und so war es auch. Nach einer kurzen Wartezeit frischte der Wind auf zwei bis drei Beaufort auf und es konnten zwei Wettfahrten gesegelt werden. Wie zu vermuten war, haben Uti und Frank Thieme die Regatta gewonnen vor Jockel und Stefan Oetken. Dritte wurden Karlo Schmiedel und Frank Holm.


AS 470 DEUTSCHLAND Protokoll der Jahreshauptversammlung der AS 470 Deutschland e.V.

Beginn: 16:00 Uhr am 17.09.2021 Ort: Steinhude

1.

Begrüßung

2021 ist für uns ebenfalls das erste Jahr, in dem – nach Olympia – der 470er als mixed Boot gesegelt werden „muss“. Aktuell sehe ich darin keine Einschränkungen für uns und wir werden dafür von gleichgeschlechtlichen Crews besucht werden dürfen.

Max Pleger begrüßt alle Anwesenden zur Jahreshauptversammlung der AS 470 Deutschland. Er stellt fest, dass mit Veröffentlichung der Einladung auf der Homepage des Vereins entsprechend der Satzung rechtzeitig eingeladen wurde und die Versammlung beschlussfähig ist. 2.

Da der Klimawandel natürlich auch uns Segler betrifft möchte ich noch kurz von der Reichenau berichten. Hier kompensiert der Verein durch Baumpflanzungen die CO2-Emissionen der anreisenden Regattasegler. Ich finde die Idee gut und werde mit KV-Vorstand und Vereinen überlegen wie wir das aufgreifen können.

Berichte aus dem Vorstand 2020/2021

2. 1 Bericht des 1. Vorsitzenden

„Ich freue mich sehr in diesem turbulenten Jahr, dass wir unsere Olympionikinnen Luise und Anastasiya hier bei uns in Steinhude haben. Ihr habt mir und vielen anderen Seglern mit Eurer Leistung in Tokyo viel Freude bereitet. Dafür und für das tolle Abschneiden gibt es zum Start einen großen Applaus! Vor allem 2020 sind die meisten Regatten ausgefallen. Die Pandemie und der erste Lockdown hat uns und viele Segler auf Palma kalt erwischt. Wir waren froh als alle wieder sicher zu Hause waren. Mit Langen konnten wir eine der größten 470er Regatten überhaupt ausrichten, aber für eine Rangliste hat es nicht gereicht.

Zum Schluss bleibt mir mich bei meinen Mitvorständen zu bedanken für die tatkräftige Arbeit für unsere Bootsklasse. Es freut mich, dass alle bereit sind sich noch einmal wählen zu lassen. Danke!“ 2. 2 Bericht des Vorsitzenden Finanzen

Frank Thieme berichtet über die gute Kassenlage, die im Zusammenhang mit geringen Aktivitäten während der „CoronaZeit“ steht.

In diesem Jahr standen die Segler fuer die überfällige Olympiaqualifikation in Portugal in den Startlöchern. Erfreulicherweise hat alles geklappt. In einem spannenden Wettkampf konnten sich Luise und Anastasiya knapp vor Theres und Birte für Olympia qualifizieren. Dass auch die EM nach Portugal verlegt wurde konnte viel Reiserei vermeiden. In Deutschland starteten die Regatten erst im Frühsommer mit Langen, gefolgt von Dormagen. Auf der Reichenau hat der Wind nicht ausgereicht, so dass wir jetzt hier in Steinhude beim SLSV unsere 3. Regatta haben – und auch das ist nicht selbstverständlich, da wir recht spontan den Kalender an die Internationalen Termine anpassen mussten und netterweise hier Obdach gefunden haben – vielen Dank an Nils und den SLSV für die Organisation!

2. 3 Bericht des Vorsitzenden Sport

Reinhold Opalka nutze die Jahreshauptversammlung, um sich vorzustellen. Insgesamt war die Einarbeitung recht schwierig, da nur sehr wenige Regatten in der „Corona-Zeit“ stattfanden.

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 28


© ELENA GIOLAI

2. 4 Bericht Beisitzerin Presse

2. 7 Bericht Beisitzer Training

Der Bericht wird verlesen:

In der „Coronazeit“ fanden keine Trainings statt. Im Herbst ist ein Training in Dormagen geplant.

Liebe Segler, letztes Jahr war alles etwas anders und so gab es auch keinen Messestand auf der boot in Düsseldorf. Aber es gab, wie jedes Jahr wieder eine Sail470 und ich habe mich sehr gefreut, dass trotz einer sehr kurzen Regattasaison so viele Beiträge den Weg zur Redaktion gefunden haben. Vielen Dank noch einmal für die tollen Beiträge, die auch die Pandemie-Ausgabe der Sail470 zu einer lesenswerten Ausgabe gemacht haben. Besonders möchte ich mich bei dem Fotografen Felix Diemer bedanken, der uns großartige Bilder unserer Leistungsteams bereitgestellt hat.

2. 8 Bericht Beisitzer Technik

Kein Bericht. 2. 9 Bericht Beisitzer Master

Der Bericht wird verlesen: In der Saison 2021 konnten die Regatten für die Masters Segler National, wie International veranstaltet werden. Begonnen hat es mit dem German Masters Cup auf dem Langener Waldsee. Von den insgesamt 19 teilnehmenden Teams waren 16 Masters-Teams am Start. Neun Master-Teams und sieben Grandmaster-Teams konnten bei guten Windbedingungen leider nur zwei Wettfahrten segeln. Die Masters-Wertung gewannen Kristof Doffing und Jan Kaminski. vor Miriam van den Hout mit Sabrina Jäckel-Doffing an der Vorschot. Den Wanderpokal der Grand-Master haben Uti und Frank Thieme souverän verteidigt vor Joachim und Stefan Oetken.

Auch in diesem Jahr möchten wir wieder eine Ausgabe veröffentlichen und wir freuen uns über zahlreiche Beiträge und Anregungen. Artikel und Ideen könnt ihr gerne an pressewart@470er.de schicken. Wer gerne mitmachen möchte, aber noch nicht weiß wie, kann sich ebenfalls gerne melden. Inwieweit wir auf der boot 2022 präsent sein werden ist noch unklar. Es gibt viele Faktoren abzuwägen. Wir halten euch aber zu diesem Thema auf dem Laufenden.

Beim Internatioinalen Masters Cup nahmen zehn deutsche Teams teil. Da in einer Gruppe gesegelt wurde, konnte auch ein Gesamtsiegerteam ermittelt werden. Bei den anspruchsvollen Windbedingungen auf dem Lago Bracciano siegten nach elf Wettfahrten Uti und Frank Thieme. In den einzelnen Kategorien konnten unsere Segler drei Medaillen gewinnen. In der Kategorie Apprentice Master holten Julian und Katharina Hipp die Goldmedaille. Ebenfalls die Goldmedaille in der Grandmaster-Wertung gewannen Uti und Frank Thieme. Bei den GrandGrandmastern holten sich Joachim und Stefan Oetken die Silbermedaille. Damit haben die deutschen Masters-Segler wiederholt ihre Klasse bewiesen. Karlo Schmiedel, Masters-Sprecher

Viele Grüße und viel Erfolg auf dem Wasser! Suse 2. 5 Bericht Beisitzer Junioren

Kein Bericht. 2. 6 Bericht Beisitzer Internet

Kristof Doffing berichtet, dass in naher Zukunft keine Änderungen am Internetauftritt der AS 470 Deutschland geplant sind.

29


AS 470 DEUTSCHLAND Protokoll der Jahreshauptversammlung der AS 470 Deutschland e.V.

© ELENA GIOLAI

3.

Bericht Kassenprüfer

5. 4 Blockwahl Kassenprüfer:

Björn Blom und Bernd Schälte haben die Kasse der Jahre 2019 und 2020 geprüft. Alle Ein- und Ausgabebelege waren vorhanden und konnten nachvollzogen werden. Es gibt keine Beanstandungen. 4.

Entlastung des Vorstandes

Björn Blom, Bernd Schälte, einstimmig bei zwei Enthaltungen

6.

Björn Blom schlägt der Versammlung vor, den Vorstand für die Jahre 2019 und 2020 zu entlasten. Die Entlastung wird einstimmig bei vier Enthaltungen erteilt. 5.

• •

Vorlage des Haushaltsplanes 2021/2022

Die Haushaltspläne für die Jahre 2021 und 2022 werden von Frank Thieme vorgestellt. Die Haushaltspläne für die Jahre 2021 und 2022 werden einstimmig beschlossen. Der Mitgliedsjahresbeitrag wird auf 25,00 € festgesetzt.

Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer

Philipp Authenrieth wird einstimmig zum Wahlleiter gewählt. 7.

Anträge zur Jahreshauptversammlung

Ergebnisse der Wahl des Vorstandes und der Beisitzer:

Es liegen keine Anträge zur Jahreshauptversammlung vor 5. 1 Vorsitzender:

Max Pleger, einstimmig bei einer Enthaltung 8.

Sonstiges

5. 2 Blockwahl: stellvertretende Vorsitzende:

• •

Reinhold Opalka für Sport und stellvertretender Vorsitzender, Frank Thieme für Finanzen,

Es wurde diskutiert wie die Crewbörse belebt werden kann. Zur besseren Kommunikation wurde eine WhatsApp-Gruppe eingerichtet, die von Luise Wanser administriert wird.

einstimmig bei drei Enthaltungen Ende der Versammlung um 16:45 Uhr 5. 3 Blockwahl Beisitzer:

• • • • • •

für Öffentlichkeitsarbeit Suse Klasen, für Master Karlo Schmiedel, für Internet Kristof Doffing, für Junioren Daniel Göttlich, für Training Jörg Wartenberg, für Technik Michael Becker, einstimmig bei einer Enthaltungen.

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 30


Impressum Bildnachweis:

Ausgabe 2021/2022

Thüringerstraße 18, 50733 Köln

S. 1, 4-9, 18 - 22: Sailing Energy

Auflage: 300 Stück

Suse Klasen (V.i.S.d.P.),

S. 2/3, 24/25: Uros Kekus Kleva

Mail: pressewart@470er.de

Herausgeber: AS 470 Deutschland e.V. Pressebüro:

S.10 - 12: Joao Costa Ferreira

Kontoverbindung:

Chefredaktion: Suse Klasen, Birgit Scheer

S. 12/ 13: Gianfranco Marongiu

Postbank Berlin,

Redaktion und Texte: Anastasiya Winkel,

S.15: Volker Lauer

IBAN: DE34 1001 0010 0395 0691 06

Max Pleger, Birgit Scheer

S.16: Georg Dietl

BIC: PBNKDEFF

Layout, Satz und Bildredaktion: Suse Klasen

S.17 Kristof Doffing

Lektorat: Birgit Scheer, Jan Käding

S.17 Birgit Scheer S. 26 /27: Domenico Cippitelli

Druck:

flyerheaven GmbH & Co.KG,

S. 26: Marc Strohfeldt

Gerhard-Stalling-Straße 40

S. 28-30: Elena Giolai

26135 Oldenburg

Ansprechpartner der Klassenvereinigung

1. VORSITZENDER /PRÄSIDENT MAX PLEGER Thüringerstraße 18 50733 Köln Email: vorsitzender@470er.de

MITGLIEDERBETREUUNG MAX PLEGER Thüringerstraße 18 50733 Köln Email: mitgliederbetreuung@470er.de

BEISITZER INTERNET KRISTOF DOFFING Wilhelmstr. 3 63225 Langen Email: webm@470er.de

STELLV. VORSITZENDER / SPORT Reinhold Opalka Email: r.opalka@470er.de

BEISITZER JUGEND- / JUNIORENFRAGEN Daniel Göttlich Email: d.goettlich@470er.de

BEISITZER MASTER KARLO SCHMIEDEL Rote-Warte-Sraße 13 b 63165 Mühlheim/Main Email: k.schmiedel@470er.de

STELLV. VORSITZENDER / FINANZEN FRANK THIEME Schulstraße  3 13507 Berlin Email: f.thieme@470er.de

BEISITZER PRESSEARBEIT SUSE KLASEN Florastraße 2 45131 Essen Email: pressewart@470er.de

BEISITZER TECHNIK MICHAEL BECKER Fasanenstr. 8 79110 Freiburg Email: m.becker@470er.de

TRAININGSKOORDINATOR JÖRG WATENBERG Email: training@470er.de

Die Kontaktdaten der Klassenvereinigung findet ihr im Internet hinter dem QR-Code.

31


SSC Baranowski

Direktvertretung Made in Japan ab Lager

Alleinimporteur

Alleinvertretung Riggs ab Lager

Direktvertretung

DAS Coach-Boot!

Alleinvertretung Segel ab Lager

ständig neue Angebote im Internet

t s i l a i z e p s n e l Jol

Albert-Hahn-Str. 24 • 47269 Duisburg • Tel 0203 - 76 42 42 • Fax 0203 - 76 50 70

www.eiermann.de • mail@eiermann.de 32

Ihr


Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.