Page 1

150 Jahre Turnverein STV Unterkulm

1866 – 2016


Logowechsel auf das 150 Jahr-Jubil채um Logo 70er-Jahre

Logo ab 2000

Redaktionsteam der Jubil채umsschrift Ernst Marti Peter M체ller Edwin Schneeberger Urs Walti Martin Widmer Gestaltung Alexandra Berner Druck Kulmer Druck, H.R. Jenni, Oberkulm

aktuelles Logo


Inhaltsverzeichnis Vorwort5 Aus der Vereinsgeschichte Besuchte Turnfeste

7 11

Turnfahrten14 Turnerabende17 Versammlungen und Sitzungen

21

Protokollausz체ge und Anekdoten

22

Vorstandsmitglieder49 Ehren- und Freimitglieder

57

Aus der Geschichte von Unterkulm

61

Aus der Schweizer- und Weltgeschichte

65

Turnfahrt 2014 M채nnerriege

3


Turnverein Unterkulm 1901


Vorwort Das Redaktionsteam dieser Jubiläumsschrift hat auf der Basis der Jubiläumsschrift «125 Jahre Turnverein STV Unterkulm» (1866 bis 1991) die Geschichte unseres Vereins fortgeschrieben. 150 Jahre Turnverein STV Unterkulm (1866 bis 2016): Dieser Meilenstein in der Vereinsgeschichte soll Anlass sein, auf die tragenden Werte eines Vereins, der den Breitensport fördert, hinzuweisen. Wie in jedem Sportverein treffen sich auch im Turnverein STV Unterkulm Menschen verschiedener Generationen in kameradschaftlichem und sportlichem Geiste. Ein Verein ist ein Ort der Bewegung, wo unter anderem im Gespräch Freundschaften entstehen. Es sind Freundschaften, die Vertrauen schaffen in die eigene Kraft und beitragen, die Wechselfälle des Lebens in guter Kameradschaft zu überstehen. Geburtstage sind auch dazu da, zurückzublicken, und das ist der sinnvolle Zweck der vorliegenden Jubiläumsschrift. Wir vom Redaktionsteam hoffen, dass alle Leserinnen und Leser an diesem Werk Gefallen finden. Wer sein 150-jähriges Bestehen feiert und sich in solch jugendlicher Verfassung aktiv und unternehmungsfreudig präsentiert, dem gebührt Glückwunsch und Anerkennung. Der jubilierende Verein hat mehrmals den Beweis angetreten, dass seine Ideale echt, seine Zielsetzungen aus Tradition gewachsen und unverändert aktuell sind.

Es ist uns ein zusätzliches Bedürfnis, dem Turnverein STV Unterkulm und seinen Aktiven nicht nur zum Jubiläum zu gratulieren, sondern ihnen auch für ihren Beitrag an die Förderung des Breitensports, und letztendlich an die Gesundheit, zu danken. Mit der Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen sind unsere Turnerinnen und Turner zudem geachtete Botschafter unserer Region. In dieser Jubiläumsschrift wollen wir die Höhepunkte der vergangenen 150 Jahre nochmals aufleben lassen. Wir sind in der sehr glücklichen Lage, dass sämtliche Protokollbücher seit der Gründung im Jahr 1866 noch vorhanden sind. Liebe Leserin, lieber Leser, lehnen Sie sich also zurück und geniessen Sie die Anekdoten und weiteren Aufzeichnungen über die Zeitspanne von 150 Jahren bewegter Vereinsgeschichte! Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre.

Das Redaktionsteam der Jubiläumsschrift: Ernst Marti Peter Müller Edwin Schneeberger Urs Walti Martin Widmer

5


Turnverein Unterkulm 1936


Aus der Vereinsgeschichte 1866 14. April: Gründung des Turnvereins Unterkulm

1928 Gründung einer Männerriege, die später ebenfalls wieder aufgelöst wurde.

1867 Anschaffung der ersten Vereinsfahne (Kosten: Fr. 130.–)

1929 Gründung der heutigen Damenriege

1871 Organisation Kreisturnfest 1873 Der Turnverein schliesst sich dem Eidgenössischen Turnverein ETV an. 1880 Organisation Bezirksturnfest 1891 Anschaffung der zweiten Vereinsfahne (Kosten: Fr. 170.–) 1900 Organisation Bezirksturnfest 1913 Organisation Aarg. Kant. Schwingertag (ca. 250 Schwinger) 1919 Anschaffung der dritten Vereinsfahne (Kosten: Fr. 520.–) 1921 Gründung eines Damenturnvereins, der 1927 wieder aufgelöst wurde.

1930 Organisation Kreisturnfest 1939 Gründung der heutigen Männerriege Einweihung Turnhalle Dorf 1943 Gründung einer Handballspielgruppe, die später wieder aufgelöst wurde. 1947 Gründung der Jugendriege 1949 Sportplatzeinweihung Gründung der Handballriege mit dem Turnverein Oberkulm 1951 Anschaffung der vierten Vereinsfahne (Kosten Fr. 1250.–) 1953 Organisation Gauturnfest 1956 Organisation Nordwestschweizerisches Schwingfest 7


Organistationskomitee Gauturnfest Unterkulm 1953


Aus der Vereinsgeschichte 1966 100 Jahr-Feier 1968 Gründung Frauenturnverein 1969 Organisation Kant. Ringertag 1970 Einweihung Regionalschwimmbad Kulm 1972 Gründung der Mädchenriege Einweihung Schulhaus und Turnhalle Färberacker 1973 Organisation Kreisturnfest 1977 Organisation Schweiz. Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Nationalturnen

(Kosten: Fr. 6600.–) Organisation Schweizermeisterschaft im Steinstossen und Nationalturnen 125 Jahr-Feier 1998 Organisation des Aarg. Kant. Schwingfestes zusammen mit dem Schwingklub Kulm 2003 Organisation des Nordwestschweizer Schwingfestes zusammen mit dem Schwingklub Kulm 2004 Zusammenschluss aller Riegen zu einem Einheitsverein mit einem Vorstand und unter einem Namen «Turnverein STV Unterkulm»

1983 Organisation Kant. Schwingfest

2012 Nach einem Jahr ohne Präsidenten werden an der GV vom 2. März Heidi Baumann und Madeleine Sinniger als CoPräsidentinnen gewählt.

1985 Zusammenschluss Eidg. Turnverein (ETV) mit Schweiz. Frauenturnverband (SFTV) zum Einheitsverband Schweizerischer Turnverband (STV)

2014 Organisation des Aarg. Kant. Schwingfestes zusammen mit dem Schwingklub Kulm. Sieger wurde der amtierende Eidg. Schwingerkönig Matthias Sempach.

1991 Anschaffung einer neuen Vereinsfahne zum Anlass des 125-jährigen Bestehens

2016 150 Jahr-Feier

9


Turnverein Unterkulm Eidgenรถssisches Turnfest 1963


Besuchte Turnfeste 1866 Aarg. Turnfest, Lenzburg 1867 Kreisturnfest, Menziken 1868 Kantonalturnfest, Brugg 1868 Preisturnfest, Beinwil am See 1869 Bezirksturnfest, Reinach 1870 Kantonalturnfest, Menziken 1871 Kreisturnfest, Unterkulm 1872 Kantonalturnfest, Baden 1872 Bezirksturnfest, Schöftland 1873 Preisturnfest, Teufenthal 1875 Preisturnfest, Reinach 1876 Bezirksturnfest, Oberkulm 1877 Kantonalturnfest, Zofingen 1878 Bezirksturnfest, Beinwil am See 1880 Bezirksturnfest, Unterkulm 1883 Bezirksturnfest, Oberkulm 1885 Kantonalturnfest, Bremgarten 1886 Bezirksturnfest, Schöftland 1887 Kantonalturnfest, Reinach 1888 Kreisturnfest, Leutwil 1889 Kantonalturnfest, Zofingen 1890 Kant. Schau- und Preisturnfest, Baden 1890 Bezirkskreisturnfest, Oberkulm 1891 Bezirksturnfest, Menziken 1892 Kantonalturnfest, Beinwil am See 1893 Interkantonales Turnfest, Aarau (50 Jahre BTV) 1894 Bezirksturnfest, Gontenschwil 1894 Eidg. Turnfest, Luzern 1895 Kantonalturnfest, Baden 1896 Bezirksturnfest, Dürrenäsch 1897 Turnfest, Schöftland 1899 Bezirksturnfest, Reinach 1900 Bezirksturnfest, Unterkulm 1901 Kantonalturnfest, Aarau

1902 Bezirksturnfest, Burg 1903 Eidg. Turnfest, Zürich 1905 Bezirksturnfest, Menziken 1906 Bezirksturnfest, Leutwil 1907 Kantonalturnfest, Lenzburg 1908 Bezirksturnfest, Oberkulm 1909 Eidg. Turnfest, Lausanne 1909 Bezirksturnfest, Dürrenäsch 1910 Kantonalturnfest, Bremgarten 1911 Bezirksturnfest, Schöftland 1912 Eidg. Turnfest, Basel 1913 Kantonalturnfest, Brugg 1916 Bezirksturnfest, Menziken 1918 Sektionswettturnen, Windisch 1918 Turnfest in Triengen 1920 Tessiner Kantonalturnfest, Chiasso 1921 Kreisturnfest, Dürrenäsch 1922 Eidg. Turnfest, St. Gallen 1923 Kant. Sektionswettturnen, Kölliken 1924 Kreisturnfest, Teufenthal 1924 Tessiner Kantonalturnfest, Lugano 1925 Eidg. Turnfest, Genf 1926 Kreisturnfest, Gontenschwil 1927 Kantonalturnfest, Baden 1927 Tessiner Kantonalturnfest, Mendrisio 1928 Eidg. Turnfest, Luzern 1929 Kreisturnfest, Leutwil 1930 Kreisturnfest, Unterkulm 1931 Kantonalturnfest, Zofingen 1932 Eidg. Turnfest, Aarau 1933 Kreisturnfest, Teufenthal 1934 Gauturnfest, Menziken 1935 Kantonalturnfest, Rheinfelden 1936 Eidg. Turnfest, Winterthur 1937 Kreisturnfest, Zetzwil 11


Besuchte Turnfeste 1938 1939 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1946 1947 1948 1949 1950 1950 1951 1952 1953 1954 1955 1956 1957 1958 1959 1960 1961 1962 1963 1964 1965 1966 1967 1968 1969 1970 12

Gauturnfest, Rothrist Kantonalturnfest, Lenzburg Kreisturnfest, Gontenschwil Gauturnfest, Aarau Kreisturnfest, Menziken Gauturnfest, Schöftland Kreisturnfest, Oberkulm Kantonalturnfest, Wettingen Tessiner Kantonalturnfest, Chiasso Eidg. Turnfest, Bern Kreisturnfest, Schlossrued Gauturnfest, Oberentfelden Kantonalturnfest, Reinach Tessiner Kantonalturnfest, Lugano Eidg. Turnfest, Lausanne Kreisturnfest, Schmiedrued Gauturnfest, Unterkulm Kantonalturnfest, Bremgarten Eidg. Turnfest, Zürich Kreisturnfest, Gontenschwil Gauturnfest, Brittnau Kantonalturnfest, Aarau Eidg. Turnfest, Basel Kreisturnfest, Menziken Gauturnfest, Suhr Kantonalturnfest, Zofingen (mit 48 Turner) Eidg. Turnfest, Luzern (mit 48 Turner) Kreisturnfest, Reinach Gauturnfest, Oberkulm Kantonalturnfest, Windisch Eidg. Turnfest, Bern Kreisturnfest, Menziken Gauturnfest, Kölliken Kantonalturnfest, Lenzburg

1971 Regionalturnfest, Lengnau 1972 Eidg. Turnfest, Aarau 1973 Kreisturnfest, Unterkulm 1974 Regionalturnfest, Kleindöttingen 1975 Kantonalturnfest, Wettingen 1976 Kreisturnfest, Leutwil 1977 Regionalturnfest, Aarau 1978 Eidg. Turnfest, Genf 1979 Kreisturnfest, Schlossrued 1980 Regionalturnfest, Oberkulm 1981 Kantonalturnfest, Gränichen 1982 Kreisturnfest, Menziken 1983 Regionalturnfest, Lenzburg 1984 Eidg. Turnfest, Winterthur 1985 Kreisturnfest, Teufenthal 1986 Regionalturnfest, Stein 1987 Kantonalturnfest, Boswil 1988 Kreisturnfest, Zetzwil 1989 Trioturnfest, Spreitenbach 1990 Regionalturnfest, Suhr 1991 Eidg. Turnfest, Luzern 1992 Regionalturnfest, Muri 1993 Kantonalturnfest, Aarau 1994 Kreisturnfest, Reinach 1995 Regionalturnfest, Oberkulm 1996 Eidg. Turnfest, Bern 1997 Kreisturnfest, Küttigen 1998 Regionalturnfest, Zofingen 1999 Kantonalturnfest, Lenzburg 2000 Kreisturnfest, Menziken 2001 Schaffhauser Kantonalturnfest, Herblingen 2002 Eidg. Turnfest, Baselland 2003 Kreisturnfest, Vordemwald 2004 Regionalturnfest Schenkenbergertal 2005 Kantonalturnfest, Zofingen


Besuchte Turnfeste 2006 Kreisturnfest, Hirschthal 2006 Kant. Turnfest Solothurn 2007 Eidg. Turnfest, Frauenfeld 2008 Kreisturnfest, Rupperswil 2008 Verbandsturnfest, Huttwil 2009 Oberländisches Turnfest, Zweisimmen 2010 Kreisturnfest, Staffelbach 2010 Kant. Turntag, Kleindöttingen 2011 Kant. Turnfest, Brugg-Windisch 2012 Kreisturnfest, Holziken 2013 Eidg. Turnfest, Biel 2014 Kreisturnfest, Hendschiken 2015 Mittelländisches Turnfest, Frauenkappelen 2016 Regionalturnfest, Leerau

100 Jahr-Feier Turnverein Unterkulm 1966

13


Turnfahrten Die Beteiligung an den Turnfahrten war lange, laut Statuten, für die Aktivmitglieder obligatorisch. Teilweise wurde sogar mit Ausschluss aus dem Verein bei nicht Beteiligung gedroht. Anfänglich wurden pro Jahr zwei bis vier solche Anlässe durchgeführt. Oft waren Fussmärsche von 40 – 50 Kilometer oder mehr an der Tagesordnung. Auch wurden Kantonale Turnfahrten organisiert. Dort trafen sich dann mehrere Vereine in einem sogenannten Sternmarsch an einem bestimmten Ort, wie zum Beispiel 1919 auf dem Böhler. Die Turner marschierten in Turnkleidern und natürlich durften auch Fähnrich, Hornträger und Tambouren nicht fehlen. In der nachfolgenden Liste figurieren nur diejenigen Turnfahrten, welche in den Protokollen erwähnt sind.

1893 Kantonalturnfahrt nach Muri 1898 Frohburg 1907 Rund um den Hallwilersee 1908 Kantonalturnfahrt auf den Eichberg bei Seengen 1909 Aarau, Schafmatt, Frohburg, Belchen, Hägendorf, Olten 1910 Aarau, Staffelegg, Bözberg, Brugg 1915 Schöftland, Kölliken, Schönenwerd, Aarau 1919 Kantonalturnfahrt auf den Böhler 1919 Ruedertal 1920 Kantonalturnfahrt Wohlen 14

1920 Suhr, Entfelden, Kölliken, Holziken, Schöftland (26. Dez.) 1921 Kantonalturnfahrt Frick 1921 Seetal 1923 Schafmatt 1924 Kantonalturnfahrt Freiamt 1925 Schöftland, Staffelbach, Uerkheim, Holziken, Muhen 1928 Kreisturnfahrt Homberg 1929 Kantonalturnfahrt Reinach 1930 Eichberg bei Seengen 1932 Barmelweid 1933 Kantonalturnfahrt Eichberg 1933 Brienzer Rothorn 1934 Seetal 1936 Neudorf LU 1937 Bad Schwarzenberg, Risi, Bänkel, Holziken, Wannenhof 1941 Hohe Felsen, Birrwil, mit der Seetalbahn nach Hitzkirch, Horben 1942 Schloss Wildegg 1943 Frohburg 1945 Eichberg bei Seengen 1946 Neudorf oberhalb Uerkheim 1947 Gschweich bei Etzelwil 1948 Birrwil, Beinwil, Homberg, Leimbach 1949 Weissenstein 1950 Patrouillenlauf 1951 Patrouillenlauf 1952 Faulhorn 1953 Ritomsee 1955 Menziker Jägerhütte 1956 Hohtürli 1958 Marsch ins Blaue 1959 Patrouillenlauf in den Jura von Aarau


Turnfahrten 1960 Rotsteinpass, Säntis, Schwägalp 1961 Beatenberg, Niederhorn 1962 Wandfluh, Homberg, Herlisberg, Menziken 1963 Belchen 1964 Eggishorn 1965 Segnes Pass 1966 Fuorcla Surlej 1967 Hölloch-Grotten 1968 Saas Fee, Längfluh 1969 Nufenenpass 1970 Parpaner-Rothorn 1971 Grosse Scheidegg 1972 Toggenburg 1973 Lötschental 1974 Piz Kesch 1975 Monte Generoso 1976 Lac de Brenets 1977 Frutt, Jochpass 1978 Axalp 1979 Safienpass 1980 Alp Sellamatt 1981 Nationalpark 1982 Eigental, Pilatus 1983 Braunwald 1985 Obergoms 1986 Vallée de Joux 1987 Schöllenen, Göscheneralpsee

Turnfahrt 1990 Turner/Turnerinnen

1988 Lenk 1990 Freiberge 1991 Leventina, Strada Alta 1992 Elsigalp, Golitschenpass, Kandersteg 1993 Flims, «Rhein-Raft» 1994 Twannberg 1995 Riederfurka, Aletschgletscher 1996 Partenen/Montafon via Schlappinerjoch 1997 Hallau im Klettgau 1998 Kleine Scheidegg, Grindelwald 1999 Gemmi, Leukerbad 2000 Schwarzwald 2001 Jura, Wolfsschlucht, Sensetal 2002 Engelberg 2003 Morschach, Swiss Holiday Park 2004 Napf, Entlebuch, Lamatrekking 2005 Scuol, Pers- und Morteratsch gletscher 2007 Sea-Life-Center und Säntispark 2008 Arosa-Churwalden 2010 Lac des Brenets 2011 Landeck, Schloss Tarenz, Montafon 2012 Europa Park, Rust 2013 Adelboden 2014 Pilatus 2016 Fügen, Zillertal

15


Plakat Turnerabend 1916


Turnerabende Die Turnerabende oder Abendunterhaltungen sind die Haupteinnahmequellen des Vereins. Vor dem Bau der Turnhalle 1939 wurden die Aufführungen im Bärensaal, später im Sonnensaal abgehalten. Anfänglich wurden öfters Theateraufführungen gezeigt, umrahmt von turnerischen Darbietungen. Folgende Theatertitel, Revuen oder Themen sind in den Protokollbüchern erwähnt.

1938 Theater; Die Tochter des Wilddiebs 1945 Theater; En raffinierte Mieter 1949 Theater; Nüsslisalat 1953 Rund um die Welt 1954 Tag auf Switzerland 1955 Zirkus 1956 Traumland Macolin 1957 Moulin Rouge 1958 Jahrmarkt 1960 Fastnachtvarieté 1961 Turnfest in Wien 1962 Jahr aus Jahr ein 1964 Schiffsrevue 1965 Ferien in Paradiso 1966 100 Jahr-Feier 1970 Weltreise 1971 Wenn im Prater wieder die Bäume blühn 1972 Grand Hotel National 1973 Nachtexpress 1974 Theater; En ganz grissne Köbi 1975 Theater; De Kongo Neger 1976 Theater; Am Wahltag Turnerabend 1992 Turner

1977 Theater; Es gschits Huus 1978 Mach mit, blieb fit 1979 Theater; Arbeitsklima miserabel 1980 1001 Nacht 1981 Turner Party 1982 150 Jahre in 150 Minuten, ein Beitrag zum 150jährigen ETV-Jubiläum 1983 Willkommen an Bord 1984 TV Studio 5726 1985 Hotel Schweizerhof 1986 Altstadt-Treff 1987 Tour de Suisse 1988 Fitparade 1989 Wondertüte 1990 Iischtige bitte 1991 125 Jahre STV Unterkulm 1992 Märliland 1993 Bi öis am Kiosk 1994 Windstärke 8 1995 950 die Erscht 1996 STV Inteam

17


oben: Turnerabend 2010 Frauenriege, unten: Turnerabend 1996 Turnerinnen


Turnerabende 1997 Windows 97 1998 Dorfparade 1999 Endspurt 2000 Ghöderchöbu 2001 s’choomt guet 2002 2002 Nächte 2003 Mit freundlichen Grüssen 2004 kein Turnerabend wegen Umbau der Turnhalle 2005 Ansturm 2006 Fun@TV

2007 Liebe ist… 2008 Around the World 2009 Johri Johrus 2010 Krimi-Night 2011 Kulm unter… 2012 em Himmel esch d’Höll los 2013 Zytmaschine 2014 Hoselopf – typisch schwiizerisch 2015 Dschungelfieber 2016 Weisch no… (150 Jahre Turnverein STV Unterkulm)

oben: Turnerabend 1989 Pferdpauschen, unten: Turnerabend 2011 Geräteriege

19


Protokoll Versammlung 1888


Versammlungen und Sitzungen In den bis 2015 geführten Protokollen sind Die Versammlungen wurden in folgenden auf 2335 Seiten folgende Versammlungen namentlich genannten Restaurants und und Sitzungen protokolliert: Lokalitäten abgehalten: Versammlungen (inkl. GV) 583 Gasthof zur Sonne 237 Turnstände98 Gasthof zu Bären* 45 Vorstandssitzungen219 Pintenwirtschaft Senn* 30 Restaurant Wannenhof 23 Restaurant Grünau* 21 Pinte Fuchs* 19 Restaurant Fäs* 17 Café Post* 13 Café Wyna 13 Restaurant Bahnhof* 10 Turnhalle Unterkulm 10 Restaurant Stöckli* 9 Restaurant Eintracht 7 Gemeindesaal5 Speisewirtschaft Stadler* 4 Restaurant Schaub* 2 Restaurant im Park, Teufenthal* 2 Wirtschaft Bucher* 1 Wirtschaft Kaufmann* 1 * Diese Lokale sind alle nicht mehr vorhanden und die Standorte sind teilweise nicht mehr zu eruieren.

21


Protokollauszüge und Anekdoten

22

Gründungsversammlung Am 14. April  1866 treten einige Freunde des Turnens in hier zusammen und beschlossen die Bildung eines Turnvereins. Hierauf schritten Sie zur Bewertung der Statuten, welche in folgender Fassung angenommen wurden.

Die ausgelesenen Texte sind im Originalwortlaut aus den Protokollbüchern abgeschrieben. Ab den 60er Jahren gleichen die Protokolle mehr einem Geschäftsbericht, was sehr schade ist.

Art. 1, Zweck des Turnvereins ist: Vervollkommnung der im Menschen schlummernden Kräfte in der freien Natur; Entwicklung derselben in physischer Erziehung, um den Turner fähig zu machen, sie kennen zu lernen und ihn für das gewerktische Leben heranzubilden; Veredlung derselben in moralischer Beziehung, den Turner umgänglich zu machen für alles Schöne, Edle, Erhabene, im Leben über seinen Willen zu herrschen, seine Leidenschaft zu zügeln, der Gesellschaft ein würdiges Glied und der Menschheit und dem Vaterland eine Stütze zu werden. Art. 6, Pflichten der Aktivmitglieder sind: a) Ein Betragen, wie es einem wackeren Turner geziemt. b) Eifer und Tätigkeit in seiner Stellung als Turner. c) Fleissiges Besuchen der Übungen. d) Anteilnahme an den alljährlichen obli gatorischen Turnfahrten. e) Unterzeichnen und handhaben der Sta tuten. Alle Turner haben auf dem Turnplatz den Vorturnern und bei den Verhandlungen den Präsidenten oder seinen Stellvertretern Gehorsam zu leisten.

Sitzung, 26. November 1866 6. Freiübungen und Nationalübungen werden diesen Winter fortgesetzt, ferner den Unterricht im Fechten begonnen, insofern die dazu nötigen Gerätschaften gratis zum Gebrauch zu erhalten sind. Der Tanzsaal im Gasthof zum Bären wird uns zum Gebrauch eingeräumt. Sitzung, 1. Dezember 1867 4. Wird beschlossen, das Mitturnen einzuführen und folgendes aufgestellt: Mitturner dürfen nicht über 16 und nicht unter 12 Jahre alt sein. Sitzung, 13. Juli 1871 Kreisturnfest in Unterkulm: Als Festmusik wird eine Abteilung der Blechmusikgesellschaft Pfeffiken vorgeschlagen und sie brieflich um Abgabe einer Erklärung über Akkord etc. ersucht. Teilnehmende Turnvereine sind: Menziken, Reinach, Beinwil, Schöftland und Teufenthal. Sitzung, 8. September 1872 2. Nachdem uns zur Kenntnis gekommen, dass das Lokal in der Schule, in welchem wir den transportablen Barren aufgestellt


Protokollauszüge und Anekdoten haben, durch eine Scheidewand unterschlagen und zu anderen Zwecken in Anspruch genommen wird und auf erhaltene Einwilligung seitens des Herr Bärenwirts Steiner, wird beschlossen, den Barren im Tanzsaal im Bären aufzustellen und allda Turnübungen abzuhalten. Sitzung, 28. November 1875 7. Vorhandene Turngerätschaften, welche dem Verein gehören, sind folgende: Eine eiserne und eine hölzerne Reckstange; Ein Kletterseil; Zwei Schwungseile; Vier Fechtsäbel. Ein Turnplatz mit etwelchen Gerätschaften, welcher auch von den Bezirksschülern benützt wird, ist vorhanden.

Statutenrevision 1877 Art.  1 Der Turnverein Unterkulm bezweckt allseitige körperliche Ausbildung seiner Mitglieder, um sie zum Schutze des Vaterlandes beherzigter zu machen, für das gewerkliche Leben heranzubilden und teilweise auch zum Militärdienst vorzubereiten. Sitzung, 7. Dezember 1877 Der Turnverein Unterkulm zählt 16 Mitglieder. 10 Aktive und 6 Passive. Bis 20 Jahre zählen 4 Mitglieder; 20 – 25 Jahre zählen 9 Mitglieder; 25 – 30 Jahre zählen 1 Mitglieder; 30 – 40 Jahrezählen 2 Mitglieder. Berufsarten zählt der Verein: 1 Tierarzt; 4 Mechaniker; 3 Landwirte; 1 Bierbrauer; 1 Wagner; 1 Zigarrenfabrikant; 1 Commis; 1 Zigarrenmacher; 1 Flechtner; 2 Kanzlisten. 10 Mitglieder sind militärpflichtig, 6 Mitglieder dienstfrei. Versammlung, 22. Juli 1878 Turnfest: Um am Sektionswettkampf in Beinwil etwas Zünftiges leisten zu können, wird beschlossen, in Zukunft vier Turnstunden abzuhalten und zwar: Dienstag, Donnerstag und Freitag ½ 9 Uhr und Sonntagmorgen 9  Uhr, unter der Woche im Tanzlokal zur Sonne, sonntags auf dem Turnplatz.

Eidg. Turnfest-Siegerin Leichtathletik 1996 Vreni Wasser-Schneeberger

23


oben: Korbball 1. Liga Turner 1987, unten: Jugi Knaben Jugendturntag Landquart 1986


Protokollauszüge und Anekdoten Versammlung, 12. Dezember 1878 Unterhaltungsabend: Wurden einige der angeschaffenen Theaterstücke verlesen. Von denselben werden ausgewählt zu Aufführung von unserer Vorstellung: 1. Ein Zimmer mit zwei Betten. 2. Das Gespenst um Mitternacht. Turnfahrt 1883 Es wird beschlossen, der Kant. Turnfahrt nach Seengen, welche Donnerstag, Auffahrt, den 3. Mai stattfindet, vollzählig beizuwohnen. Sammlung morgens 8  Uhr beim Bären. Abmarsch ½ 9  Uhr mit Sektion Zofingen, Schöftland und Kölliken. Es wird beschlossen zwei Tambouren, Müller Gottlieb und Müller Herrmann mitzunehmen. Zum Fahnenträger wird gewählt ­Rudolf Wirz. Turnstand, 20. Jänner 1885 Johannes Deubelbeiss, Präsident, stellte den Antrag, künftig an Turnstunden eine Ordnungsbusse von 5 Cts. für unangenehmes Betragen während dem Turnen zu beschliessen, welche mit offener Abstimmung genehmigt wurde. Notiz 1890 Turnvorstellung: Für die zum Fischertanz und den beiden Theaterstücken nötigen Frauenzimmer sind engagiert worden: Fräulein Jda Lüscher, Frieda Fäs, Elise Karrer und Cecile Müller, welchen die gut gelösten Aufgaben gebührend verdankt werden.

Sitzung, 20. März 1891 Anlässlich der 25 Jahr-Feier 1891 erhält der Turnverein eine neue Fahne. Die gemachten Bestimmungen nach welchen dieselbe nun gearbeitet werden soll, sind folgende: 1. Stoff: Weiss und blaue Seide. 2. Stange: Nussbaumholz. 3. Verzierung und Garnitur: Die Stange wird mit messingerdem Fuss und Spitz nebst einem Metallstück zum ausei nanderschrauben beschlagen. Die Fah ne soll mit Messingringen an die Stange befestigt werden. 4. Alle diese Messingteile sollen ange bracht werden. 5. Die Fahne selbst ist mit Goldfransen zu garnieren. 6. Malerei der Fahne: a) Weisse Seite: Eidgenössisches, Kan-­ tonales und Gemeindewappen durch Efeu miteinander verschlungen. Inschrift: Turnverein Unterkulm 1891.  b) Blaue Seite: Obligatorisches Turn zeichen, umgeben von einem Lorbeer und mit der Inschrift «Vaterland nur Dir». Kosten: Fr. 170.–. Sitzung, 17. Dezember 1893 1. Das Programm zur Vorstellung wird aufgestellt wie folgt: Gymnastische, theatralische Vorstellung, gegeben vom Turnverein Unterkulm, am Neujahrstag, den 1. und Neujahrsonntag den 7. Januar 1894 im Gasthof zum Bären, daselbst.

25


Turnverein Unterkulm Eidg. Turnfest Genf 1978


Protokollauszüge und Anekdoten Programm: 1. Hebeübungen, 2. Pyramiden I. Gruppe, 3. Die Seiltänzer (Pantomimen), 4. Schwinget uf em Juraberg, 5. Pyramiden II.  Gruppe, 6. Casperl als Portraitmaler, 7. Possen einer gezähmten Affe, 8. Chinesischer Fächertanz, 9. Ein Turnfest (SchlussBild). Kassaeröffnung: Mittags 2 Uhr, Anfang 3  Uhr. Eintrittspreise: I.  Platz  1  Fr., II. Platz 60 Cts. 2. Dieses Programm wird dann A. Müller, in Kulm zum Drucke in 600 Exemplaren übertragen. Versammlung, 14. April 1897 Infolge des seit längerer Zeit eingetretenen Stillstandes in unserem Vereinsturnen und der Unreimigkeit unter den Mitgliedern wird zu aller erst die Frage aufgeworfen, ob der Verein fortzubestehen erwünscht oder die Auflösung vorzunehmen sei. Nach längerem Diskutieren wird zur Abstimmung geschritten und mit 9 gegen 4 Stimmen beschlossen, die turnerische Tätigkeit von Neuem zu beginnen. Notiz 1905 Im Jahre 1905 wurden von unserer Sek­ tion zwei Turnfahrten ausgeführt. Die erste auf den Hasenberg bei Bremgarten, wo ca. 42  km zurückgelegt von 12 Mann besucht wurden. Die zweite nach Sempach der kleinen Stadt, dieselbe wurde von 15 Mann besucht. Nach dem man 48 km zurückgelegt hatte, war man wieder daheim, so daheim bei Frau und Kind.

Generalversammlung, 25. März 1906 Verschiedenes: Ein Antrag von Julius Berner betreff Rauchen im Lokal wird ­ angenommen, die Busse auf 10 Cts. festgesetzt. Haberstich wird Kassier der Raucherbussen. Notiz 1906 Arthur und Adolf Müller in Amerika schenken dem Verein 50  Franken, dafür ihnen hiermit ein Hoch gesprochen wird. Arthur und Adolf Müller leben hoch, hoch, hoch! Kantonalturnfest Brugg 1913 Programm für Sonntag und Montag: 23 Uhr Appell im Quartier. Montagmorgen 4 Uhr Tagwache, 4 ½ Uhr Übung fürs Sektionsturnen, nachher Morgenessen, 6 ½ Uhr Antreten fürs Volkstümliche und Nationalturnen, 9  ½ Uhr Antreten zum Sektionsturnen, 12 Uhr Bankett, 1 ½ Uhr Sammlung im Kasernenhof zu den Allgemeinen Übungen, 3 Uhr Preisverteilung, 6.33 Uhr Abfahrt nach Aarau. Generalversammlung, 5. März 1918 Unterhaltungsabend: Der Vize-Präsident Berner erklärt, dass man den Überschuss der Aufführungen für die Unterstützung der jungen Turner benütze, damit sie an den kommenden Festen auch teilnehmen können in dieser Teuerungszeit. Die jungen Turner waren selbstverständlich einverstanden und die älteren wurden auch plötzlich wieder jünger. 27


Turnverein Unterkulm Eidg. Turnfest Luzern 1991


Protokollauszüge und Anekdoten Generalversammlung, 18. Januar 1919 Verschiedenes: Nachher folgte der gemütliche Teil, Verbunden mit Freinacht und gutem Humor, wobei sich Müller Paul gut auszeichnete mit seiner gelungenen Schnitzelbank, die manchen etwas an die Öffentlichkeit brachte. Versammlung, Sonntag, 14. März 1920 Verschiedenes: Neeser Albert stellte den Antrag, dass vor und während der Turnstunden nicht geraucht werden dürfe, wurde mit der Mehrheit angenommen. Vorstandsitzung, 22. März 1921 Im Volkstümlichkeitsturnen wird verlangt: 1. Weitsprung; 2. Steinheben (18 kg); 3. Hochsprung (2 Versuche); 4. Kugelstossen; 5. Kugelwerfen (3 kg); 6. Stabsprung; 7. Wettlauf (80 m). Dieses Volkstümlichkeitsturnen wurde im Rahmen der Fahnenweihe mit der Sektion Oberkulm durchgeführt. Versammlung, 11. Oktober 1921 Turnfahrt: Der Oberturner stellt den Antrag und wurde mit Mehrheit angenommen, dass jeder an der Turnfahrt teilnehmen müsse. Ausbleibende müssen eine schriftliche Entschuldigung einreichen, die vom Vorstand untersucht wird, ob gültig oder nicht. Nicht gültig und sonst wegbleibende werden vom Verein ausgeschlossen.

Bericht über die Entstehung des neuen Turnlokalbodens 1925 Es war ein gemütlicher Abend. Einige übten sich in Stimmung und Tango, was bei letzterem auf dem Heimweg in Foxtrott mit Jodlerbegleitung ausartete. Versammlung, 27. Juli 1926 Zur Siegesfeier von Gontenschwil (Kreisturnfest) empfiehlt der Vorstand eine Auto­reise zu machen und schlägt als Route das Berner Oberland vor. Mit grossem Mehr wird die Tour 2-tägig beschlossen. Schluss: 10.30 Uhr – 2. Teil ein gestiftetes Fass Bier. Turnfest Mendrisio 1927 Was in Mendrisio hauptsächlich bei Nacht geschah, darüber schweigt des Sängers Höflichkeit. Die Chiantigütterli sollen leben. Versammlung, 10. September 1927 Herbst- und Wintertätigkeit: Der Präsident macht die Anregung man könne einmal versuchen, unserer Kasse mit einem Kegelschieben auf die Beine zu helfen. Ritzmann ist dagegen. Erwin Müller wünscht ein Endschwinget, evtl. auf dem Wannenhof. Ernst Elsasser zahlt eine Runde Bier und stellt den Antrag, es soll mehr gesoffen werden. Rudolf Kyburz stellt den def. Antrag, ein Kegelschieben durchzuführen.

29


Protokollauszüge und Anekdoten Versammlung, 6. Dezember 1927 Verschiedenes: Kyburz wünscht nochmals, dass die Aktivbeiträge einbezahlt werden, was zur Folge hat, dass die ganze Gesellschaft fluchtartig den Saal verlässt. Der Präsident erklärt dann noch Schluss! Generalversammlung, 28. Januar 1928 Jahresrechnung: Der Chef der Rechnungsprüfungskommission, Ernst Berner, lässt über die verlesene Rechnung wie folgt abstimmen: «Ich habe die Rechnung geprüft und wer glaubt, sie sei recht, soll die Hand erheben». Die Rechnung wurde gleichwohl einstimmig genehmigt. Generalversammlung, 16. März 1929 Als Präsident wird einstimmig der Olympia-Ringer Ernst Berner gewählt. Er wird gewissen Leuten dann schon Respekt einflössen. Versammlung, 12. Oktober 1929 Abendunterhaltung: Ritzmann glaubt, dass die Jungen auf der Bühne zeigen können, was sie im Stande sind. Es sei für sie eine gute Übung für das bevorstehende Eidg. Turnfest, und man sehe hier am besten, ob ihnen das Herz in der Hose wackle.

Generalversammlung, 25. Januar 1930 Hornbeschaffung: Fischer gibt der Versammlung kund, dass er dem Verein ein zweites Horn schenken werde und wenn es auch nur von einem alten Muni sei. Turnfahrt Brienzer Rothorn 1933 Ein Car von der Firma Bertschi und ­Meyer fuhr uns nach Brienz. Ankunft in Brienz war am Abend um 9 Uhr. Nach einer Stärkung im Hotel Steinbock marschierten die Turner um 23 Uhr aufs Rothorn, wo die ersten am Morgen um 2.15 Uhr den Gipfel erreichten. Nach entflammen eines Höhenfeuers wurde gemeinsam der Sonnenaufgang beobachtet. Neuanschaffung 1934 Ferner wurden 23 lange weisse Turnhosen mit ärmellosen Leibchen, je ein Paar kurze Hösli und ein Paar weisse Turnschuhe angeschafft. Die ganze Kleidung kam auf die Gesamtkosten von Fr. 16.50 pro Mann.

Generalversammlung, 7. März 1936 Gustav Fischer gibt davon Kenntnis, dass eine Verunreinigung der Milchausschanktische im Turnlokal festgestellt wurde, welche durch das Herumsteigen auf denselben herbeigeführt worden sei. Selbstverständlich will damit nicht gesagt sein, dass der Versammlung, 27. Dezember 1929 Austritte: Auch Alfred Berchtold will aus- Turnverein der Fehlbare sei. Es soll davon treten. Er schreibt nämlich, dass er keine nur in vorbeugender Weise Notiz genomZeit mehr habe, seit dem er einen Töff habe men werden. und überhaupt sei Töff fahren auch ein Zweig des Turnens. 30


Protokollauszüge und Anekdoten Versammlung, 25. Juni 1936 Eidg. Turnfest: Der Präsident Arthur S­ pirgi gibt die Abfahrts- und Ankunftszeit nach und in Winterthur bekannt. Sodann wird beschlossen in zivil ans «Eidgenössische» zu fahren und die nötigen Utensilien im Köfferchen mitzunehmen.

Vorstandsitzung, 9. Dezember 1938 Anwesend sind sechs Mitglieder des Vorstandes. Entschuldigt abwesend ist der Aktuar, Christian Jaun auf dem Wannenhof, wegen Seuchensperre.

Vorstandsitzung, 7. September 1943 Verschiedenes: Oberturner Spirgi Arthur Turnstand, 16. Juli 1936 gibt bekannt, dass er auf Neujahr zurückUnser Verein kehrte am Montagmorgen treten werde, da er jetzt in Oberkulm wohvom Eidg. Turnfest in Winterthur mit dem ne und der Weg weit sei. Lorbeerkranz I. Klasse geschmückt nach Hause zurück und steht von 218  konkur- Generalversammlung, 22. Januar 1944 rierenden Sektionen mit 143.45 Punkten Nachdem das Kantonalturnfest in Wetim 19.  Rang. Ein solches Resultat sei seit tingen aufgegeben werden musste (WeltBestehen des Vereins an einem Eidg. Turn- krieg), wurde ein Kreisturnfest in Menfest noch nie erreicht worden. Wir wurden ziken durchgeführt. Mit zwei schön dann auch dementsprechend empfangen. geschmückten Wagen fuhren wir nach dem Festort. Nach gut gelungener Arbeit Vorstandsitzung, 5. März 1937 kam das ersehnte Rangverlesen. Mit TurJugendriege: Man wird vorsichtig vorgehen müssen. Die Vorstandsmitglieder werden sich einstweilen erkundigen, wie die Stimmung diesbezüglich da und dort ist. Vor allem wird man sich zur gegebenen Zeit mit der Schulpflege in Verbindung setzen. Versammlung, 15. Oktober 1938 Unterhaltungsabend: Der Präsident fragt Hans Hunziker an, ob er das Theater wieder in die Hände nehmen wolle. Nach langem hin und her gibt er schliesslich nach, aber nur unter der Bedingung, dass die Leute machen, was er ihnen befiehlt. Nicht, dass es dann wieder vorkomme, dass einer davon laufe. Fahnenweihe 1991

31


oben: Turnerabend 1989 Turnerinnen, unten: Turnerabend 2014 Barrensektion Turner


Protokollauszüge und Anekdoten nerstolz hörten wir die Worte, denn unsere Sektion stand im ersten Rang. Verschiedenes: Der Präsident gibt bekannt, dass die Handballgruppe einen Ball angeschafft habe. Der Vorstand habe beschlossen, diesen Ball zu kaufen. Julius Berner ist dagegen. Er erklärt, es würde sonst mit dem Ball in der Turnhalle gespielt. Es wird erwidert, dass dieses nicht so schlimm sein werde, und der Verein müsse doch wieder einen Ball haben. Der Ankauf wird mit 16 Stimmen genehmigt. Vorstandsitzung, 6. Oktober 1944 Kreisspieltag 1944: Der diesjährige Kreisspieltag sollte in Unterkulm am 8. Oktober stattfinden und vom Turnverein organisiert und durchgeführt werden. Unsere Sektion hat die Tatsache mit Freude aufgenommen und besonders im Korbball noch eifrig trainiert um ja den Sieg in diesen Spielen davonzutragen. Aber das Schicksal wollte es, so fährt der Vorsitzende weiter, dass dieser Spieltag durch die Kriegsmobilmachung der ganzen 5. Division sehr wahrscheinlich ins Wasser fällt. Wer das Aufgebot heute noch nicht erhalten hat, wird den Marschbefehl wohl morgen begrüssen dürfen. Es macht fest den Anschein, als ob sich in Bezug auf den Turnverein zu den schon bestehenden Schwierigkeiten noch mehr gesellen müssten, um die «unterirdischen» mit aller Präzision arbeitenden Kräfte noch mehr zu bestärken.

Versammlung, 26. April 1946 Turnfahrt: Das Tenue ist wie gewohnt; Zivil, Turnleibchen mit Band. Die Route führt von Unterkulm nach Schlossrued, dann gehts über den Benkel nach Staffelbach und aufs Neudorf. Im Restaurant wird ein einfaches Mittagessen zum Selbstkostenpreis von Fr. 2.– offeriert. Der Heimweg geht über Uerkheim nach Hirschthal, Wannenhof und wieder nach Unterkulm, wo es ein gemütlicher Hock gibt. Versammlung, 4. Juni 1946 Kantonalturnfest Wettingen: Die ganze Festkarte komplett mit dem Essen kommt auf Fr. 17.–. Die Ursache, dass die Festkarte so teuer zu stehen kommt, ist folgende: Das Kantonalturnfest hätte 1943 in Wettingen stattfinden sollen. Infolge der brenzligen Lage an der Nordgrenze fiel es ins Wasser. Die Ausgaben der Gemeinde betrugen etwa 10 000 Franken, welche verloren gingen und jetzt in die Festkarte einkalkuliert werden. Versammlung, 8. November 1946 Verschiedenes: Nach kurzem Diskutieren meldet sich Rümeli und meint: Es sei ihm aufgefallen, dass während des Antretens wenig Schneid sei. Generalversammlung, 1. Februar 1947 Verschiedenes: Theo Huber verlangt nochmals die Wahl des Vorstandes, da es nicht recht zugegangen sei. Die Wahl wird noch-

33


Protokollauszüge und Anekdoten mals vorgenommen und der Vorstand Generalversammlung, 26. Februar 1949 wird zum zweiten Mal gewählt. Jahresbericht: Im September sollte der Kreisspieltag besucht werden, welcher aber Versammlung, 12. April 1947 nicht durchgeführt wurde, da sich nur Verschiedenes: Der Präsident orientiert Oberkulm gemeldet hatte, das gesperrt war kurz über die Sitzung der Sportplatzkom- wegen dem Paratyphus. Am 4. Dezember mission. Es ist vorgesehen, im Osten das gelangte die schweizerische ZwischenrunSchwimmbad und westlich den Sportplatz de der Gerätemeisterschaft in Unterkulm zu machen. zur Durchführung. Leider war der Aufmarsch der Zuschauer nicht erfreulich, da Generalversammlung, 17. Januar 1948 ringsum Abendunterhaltungen waren, so Verschiedenes: Der Tagesredner Theo dass wir nur Fr. 7.50 Reines machten. ­Huber rügt dem Fähnrich die Ordnung im Fahnenkasten und betont, der Fahnen sei Versammlung, 17. Dezember 1949 nicht richtig aufgehängt. Besuch von Turnfesten: Der Vorstand gibt bekannt, dass drei Einladungen für auVersammlung, 7. Januar 1949 sserkantonale Turnfeste eingegangen sind, Abendunterhaltung: Elsasser Hans ist für nämlich Freiburg, Lugano und Brüssel. ein lärmiges Orchester wie in Oberkulm, Der Präsident frägt an, wer für ein zweites welches so angezogen habe. Turnfest wäre. Die Abstimmung zeigt, dass alle dafür sind. Natürlich wird der Besuch von Brüssel vorgezogen. Leider muss aber der Präsident bemerken, dass das Brüsseler Fest nicht möglich sei, da es nur acht Tage vor dem Kantonalen in Reinach sei. Vorstandsitzung, 21. April 1950 Abendunterhaltung: Trotz der ansehlichen Zuschauermenge haben wir laut Abrechnung des Kassiers nur Fr. 63.– Reingewinn. 1950 wird auf dem Wannenhof ein «Eieraufleset» organisiert. Versammlung, 11. Juli 1951 Turnfest Lausanne: Es wird in Zivil mit Brustband ausgerückt. Hans Elsasser fragt, 34

Turnerabend 2007 Jugi Knaben


Protokollauszüge und Anekdoten ob man mit schwarzen oder braunen Halb- zunehmen. (Dieser sogenannte «Jüngling» schuhen gehe. Der Präsident gibt bekannt, wurde später mehrfacher Schweizermeisdass es freigestellt sei. ter im Zehnkampf, war Olympiateilnehmer und wurde 1967 zum «Sportler des Versammlung, 20. November 1953 Jahres» der Schweiz gewählt.) Abrechnung Gauturnfest: Der Präsident macht den Vorschlag, den Mitarbeitern am Versammlung, 20. September 1955 Fest etwas zu verabfolgen. Hans H ­ unziker Verschiedenes: Wälti Alfred ermahnt die ist nicht abgeneigt davon, aber er sagt, jungen Turner zum Anstand. Hunziker man müsse aufpassen, nicht dass es gehe Hans meint, auch die älteren Turner müswie 1930, da ca. 150 Flaschen Wein ge- sen sich als Turner benehmen, denn nur fehlt haben. Huber Theo unterstützt den durch gute Kameradschaft werden auch Vorschlag Hunziker und schlägt vor, je- unsere turnerischen Leistungen höher. dem einen Schüblig mit Kartoffelsalat und auf zwei Mann eine Flasche Wein zu spendieren. Horisberger ist nicht einig mit Huber, da es ca. 500 Franken ausmacht, weil ca. 100 Mann kommen werden. Hans ­Hunziker meint, es kommen nicht alle 100 und unterstützt Huber. Hans Hartmann schlägt vor, einen bäumigen Frass zu spenden und dafür das Trinken frei geben. Der Präsident geht mit Huber einig, nur frägt er sich, ob es 1 Liter- oder 7 dl-Flaschen sein müssen. Darauf erklärt Huber, der beste Wein müsse auf den Tisch, man gebe dem Vorstand die Kompetenz. Hans Hunziker meint, man könne schon 500 ­ Franken wagen für diesen Anlass. Julius Berner kommt die Idee, man könnte doch die Kartoffeln selber liefern. Versammlung, 18. Mai 1955 Mutationen: Der Vorstand schlägt der Versammlung vor, den Jüngling Werner ­Duttweiler als Mitturner in den Verein aufEidg. Turnfest Luzern 1991 Schleuderball

35


oben: Turnerabend 1995 Turner, unten: Turnerabend 2015 Sketch


Protokollauszüge und Anekdoten Versammlung, 22. Dezember 1956 Verschiedenes: Der Präsident gibt seiner Freude über die Aktivität der grossen Schar junger Turner Ausdruck. Jedoch gibt er auch sein Missfallen bekannt über die grosse Aktivität im Wirtshaus einiger dieser Jünglinge. In seinen Worten führt er aus, dass in der heutigen Zeit Wirtshausbesuche und Trunkenheit junger Leute ganz anders ausgelegt werden als früher. Heute wird solches in der öffentlichen Meinung gebrandmarkt. Hoffen wir, dass diese Worte ihre Wirkung nicht verfehlen. Versammlung, 28. Dezember 1957 Turnerabend: Es sollte nun noch ein neuer Bühnenbeleuchter gewählt werden. Ehrenmitglied Arthur Spirgi schlägt Hans ­Hunziker vor. Hans Hunziker wehrt seinerseits mit der Begründung «Zeitmangel» ab. Arthur Spirgi will ihn dennoch überreden. Hans Hunziker meint, wenn er «nein» gesagt habe, so bleibe es dabei. Nach einigem hin und her erklärt sich Hans ­Hunziker bereit, dieses Amt auszuüben. Verschiedenes: Der Präsident muss leider wieder einen jungen Turner massregeln, der in einer Wirtschaft eine amtliche Person, die auch ein sehr verdienter Turner ist, beleidigt hat. Wird es doch noch nötig werden, gegen solche Vorfälle ganz rigorose Massnahmen zu ergreifen, bis einige unserer jungen Turner einmal aus den Bubenschuhen steigen und wissen, wie sich anständige Leute aufführen. Der Betreffen-

de wird dazu verhalten, sich bei der beleidigten Person zu entschuldigen. Generalversammlung, 22. Januar 1960 Wahlen: Vergnügungskommission – Heinz Elsasser, Alfred Wälti und Kurt Müller. Es wird weiter vorgeschlagen Rudolf Neeser. Neeser sagt man soll bei diesen drei verbleiben. Alfred Wälti protestiert und sagt, wir müssen Neeser unbedingt haben. ­Rudolf Neeser nimmt die Wahl nicht an. Versammlung, 15. Juli 1960 Turnfahrt: Kurt Müller orientiert über das Projekt. Er konnte einiges verraten, da er diese Reise schon einmal gemacht hat. Rudolf Hediger möchte wissen, ob Frauen auch teilnehmen können. Hans Graber glaubt, dass jeder seine Frau mitnehmen könne, soll aber dafür sorgen, dass sie in Ordnung ausgerüstet ist. Versammlung, 30. Dezember 1960 Abendunterhaltung: Hans Hunziker meint, es sei an der letzten Vorstellung traurig genug gewesen, dass die Männerturner in der Krawatte aufgetreten seien. Sowas gehöre nicht an einen Unterhaltungsabend. Verschiedenes: Hans Hunziker beschwert sich, da anlässlich der letzten Gemeindeversammlung in einer Wirtschaft eine Schlägerei stattfand, da ein Turner einen 50jährigen Mann ausklopfte. Es sei eine Schande für den Verein, wenn solche Sachen vorkommen. Er versichert, dass er

37


oben: Kreisturnfest Hendschiken 2014 Aerobic Turnerinnen, unten: Turnerabend 1988


Protokollauszüge und Anekdoten das nächste Mal bei einem solchen Vorfall H ­ ans-Rudolf Berner mit der Leiterin der den Betreffenden in die Zeitung tue. Damenriege Sonja Berner. Bei einer genaueren Rückbetrachtung des Verfassers, Generalversammlung, 13. Januar 1962 sind diese in den letzten Jahren nicht die Verschiedenes: Kurt Wälti freut sich nicht einzigen Turnerhochzeiten in unserem besonders, dass man die Handballriege im Verein. Verein zu vergessen scheint, orientiert aber mit grosser Freude, dass wir in der nächs- 1994 – Als es noch keine E-Mails gab ten Saison in der 1. Liga und sogar mit ei- Nachträgliche Entschuldigung eines Turner zweiten Mannschaft, geleitet durch den ners für die Generalversammlung 1994: Ortspfarrer Hermann Wintsch, starten. «Ich möchte mich noch nachträglich für mein Fernbleiben bei der GV vom 18. FebVersammlung, 18. Dezember 1964 ruar 1994 entschuldigen. Wir sind am PlaVerschiedenes: Robert Müller stellt den nen eines neuen Hauses. Deshalb ist Deine Antrag, der Verein sollte ein Tonbandge- Einladung in der «Baupost» gelandet und rät kaufen. Ehrenmitglied Hans Hunziker habe diese erst gestern (21. Februar 1994) wünscht, dass auf jeden Fall ein europä- geöffnet. Wir wünschen Dir und Deinem isches, nicht etwa ein japanisches Gerät Verein für dieses Jahr viel Erfolg und alles gekauft wird, wegen eventuell auftretenden Gute». Reparaturen. Turnerabend 1983 Der Turnerabend mit dem Motto «Willkommen an Bord» erntet sehr gute Kritik. Die ganze, selbst einstudierte Revue, mit allem Drum und Dran, wurde an den Turnverein Zweisimmen verkauft. Mit 27 Personen schauten wir im November «unseren» Turnerabend bei einem Gegenbesuch in Zweisimmen an. Heirat 1990 Am 2. Juni verheiratete sich der VizeOberturner Beat Hediger mit der Aktuarin der Damenriege Susanne Müller. Am 30. Juni verheiratete sich unser Oberturner Kreisspieltag Küttigen 2013 Volleyball

39


Turnfeste oben: Schaukelringe 1995, mitte: Grossfeldgymnastik 1996, unten: Turnverein 2013


Protokollauszüge und Anekdoten Drei Turnvereine organisieren gemeinsam ein «Badifescht», 13. August 1994 Am 13. August organisieren die drei Turnvereine Oberkulm, Unterkulm und Teufenthal ein gemeinsames «Badifescht» im Regionalschwimmbad Kulm, Unterkulm. An den Plauschwettkämpfen und am Rahmenprogramm nehmen über 50 Schülerteams mit über 200 Teilnehmenden aus den drei Gemeinden teil. Radio Argovia sendet live aus der Badi. Regionalturnfest in Oberkulm, 17./18. und 24./25. Juni 1995 Erfolge für den Turnverein Unterkulm Aargauer Tagblatt, 26. Juni 1995 Frisch, frech, fröhlich, farbig «Immer mehr avanciert die Gymnastik zum Tummelplatz kreativer Showeffekte und tänzerisch hochstehender Einlagen. Diesbezüglich erhielten die 28 Turnerinnen und Turner des STV Unterkulm offenen Szenenapplaus für ihren Rock’n’RollAbschnitt mit Akrobatikeinlagen.» Wynentaler Blatt, 27. Juni 1995 Hochstehend, spannend, attraktiv «Als Entdeckung im Sektionswettkampf entpuppte sich der STV Unterkulm, der mit einer trendigen Gymnastik und Rock’n’Roll-Einlage für Furore sorgte und schliesslich die Stärkeklasse  2 überraschend klar beherrschte.»

Turnerabend 2015 Mu-Va-Ki-Turnen

Anzeiger von Kulm, 30. Juni 1995 STV Unterkulm trumpfte gross auf «Der Unterkulmer Oberturner Dominic Zbinden versprach vor dem Wettkampf etwas vorlaut, dass er den abschliessenden 1000 m-Lauf ohne Kleider absolvieren wolle, wenn die Note in der Grossfeldgymnastik über 29.30 liege. Der «Blick»verdächtige Auftritt wäre beinahe Tatsache geworden, doch konnten ihn schliesslich die Kameraden zurückhalten, um einen Ordnungsabzug zu verhindern…». (Resultat der Grossfeldgymnastik: 29.34 Punkte). Aargauer Tagblatt, 29. Juni 1996 Eidg. Turnfest Bern; Sieg erst durch Teletext erfahren «Von meinem Sieg habe ich erst zu Hause durch den Teletext erfahren», erzählt die junge Frau mit den dunkelblonden Haaren schmunzelnd. Und dann sei sie beinahe «ausgeflippt» – denn mit dem ersten Rang hätte sie wirklich nicht gerechnet. Vreni Schneeberger vom Damenturnverein Unterkulm wurde am Eidg. Turnfest Bern, Turnfestsiegerin in der Kategorie Leichtathletik Frauen Kategorie A.

41


oben: Korbball Damenriege 1988, unten: S端dafrika-Projekt 2013


Protokollauszüge und Anekdoten Damenriege Unterkulm Vor dem Zusammenschluss mit dem Turnverein bestritt die Damenriege Unterkulm Turnfeste, bei denen sie an den Korbballspielen und im Vereinswettkampf in den Disziplinen Fachtest Allround, Pendelstafette, Schleuderball und Schaukelringe teilnahm. Letzteres wurde einige Jahre mit anspruchsvollen Programmen sehr erfolgreich geturnt. Später wurde dies durch das Team Aerobic abgelöst. Zusammen mit den Turnern wurde auch erfolgreich Grossfeldgymnastik gezeigt. Nebst den zahlreichen Turnfestteilnahmen trat man am Turnerabend auf.

Südafrika-Projekt 2013 Nebst zahlreichen vergangenen Gymnaestrada Teilnahmen einzelner Unterkulmer Turner und Turnerinnen, startete eine kleine Gruppe des Turnvereins Unterkulm im Sommer 2013 an der «2nd World Gym for Life Challenge» in Südafrika (Kapstadt), welche alle 4 Jahre im Zwischentakt zur Gymnaestrada stattfindet. An dieser Veranstaltung der FIG gewinnen alle teilnehmenden Gruppen entweder Gold-, Silberoder Bronzemedaillen. Die Unterkulmer Truppe durfte eine der vielen Silbermedaillen in Empfang nehmen.

Jahresbericht 1998 Mexico-Reise 2. bis 14. März 1998 Diese Reise war kein offizieller Turnvereinsanlass und in keinem Jahresprogramm zu finden und trotzdem reisten rund 30 Turnerinnen und Turner nach Mexico zur Hochzeit von Gabriela und Edi Schneeberger. Als Überraschung hatten wir unsere Vereinsfahnen mitgenommen. So fühlte sich Edi nicht so ganz «entwurzelt», standen doch vorne in der Kirche die Fahnenträger/in der Damenriege, des Turnvereins und seiner Studentenverbindung in «voller Montur». Wahrscheinlich war dies das einzige Mal, dass eine Turnvereinsfahne soweit ins Ausland mitgenommen wurde. Anschliessend wurde dann in dieser filmreifen Umgebung im Freien unter Palmen gefeiert und gefestet, bis (fast) alle genug hatten (der Tequila lässt grüssen). «De schnällscht Kulmer» 2010 Starter

43


oben: «De schnällscht Kulmer» 2015, unten: Korbball 1. Liga Schweizermeister 2013 (Foto: wr)


Protokollauszüge und Anekdoten «De schnällscht Kulmer» «De schnällscht Kulmer» wurde ursprünglich vom Handwerker- und Gewerbeverein ins Leben gerufen. Ende der achtziger Jahre übernahm der STV Unterkulm die Organisation. Unter der Führung des Turnvereins wurde der Anlass professioneller organisiert, das Angebot mit den Mittelstreckenläufen und der Kategorie «Pfüderi» ergänzt und für die Teilnehmer wurden Medaillen und Naturalpreise eingeführt. Anfänglich nahmen rund 80 Läufer/innen teil. Seither hat sich die Zahl der Teilnehmer/innen auf rund 250 erhöht. Inzwischen ist dieser traditionelle Anlass fester Bestandteil im Veranstaltungskalender geworden und lockt jeweils zahlreiche Zuschauer auf den Sportplatz. Korbball Korbball wurde in der Damenriege bereits früher schon gespielt. Mit der Aufnahme dieser Sportart ins Programm des Schulsports im Jahre 1990 unter der Leitung der früheren Jugileiterin Vreni WasserSchneeberger erlebte das Korbball eine richtiggehende «Renaissance». 10 Jahre später übernahm Stefan Wasser die Mannschaft der Damenriege als Trainer. Junge Spielerinnen aus dem Schulsport rückten nach und dank der starken Führung und der strengen Trainings stellten sich schon bald die ersten Erfolge ein. Die U14, U16 und U20 Mannschaften gewannen in den letzten Jahren unzählige Turniere und Titel

auf kantonaler und schweizerischer Ebene. Die ebenso zahlreichen Erfolge der Damenmannschaft wurden 2013 gekrönt mit dem 1. Liga CH-Meister und dem somit verbundenen Aufstieg in die Nationalliga B (wo sie sich bis heute halten konnte). An den Aufstiegsspielen 2015 in Unterkulm erkämpfte sich die 2. Damenmannschaft die Silbermedaille und hätte damit ebenfalls in die Nati B aufsteigen können. Da aber in dieser Liga bereits eine Mannschaft vertreten war, mussten sie schweren Herzens auf den Aufstieg verzichten. Korbball war auch bei den Turnern ab Mitte der siebziger Jahre ein Hauptbestandteil der turnerischen Aktivitäten. Viele Erfolge an Kreismeisterschaften und Kreisspieltagen krönten diese Zeit. Die erste Mannschaft war während Jahren in der 1. Liga der kantonalen Meisterschaft vertreten und qualifizierte sich mehrmals für die Aufstiegsspiele in die Nati B. Der Aufstieg gelang leider nie. Die zweite Mannschaft «pendelte» meistens zwischen der 2. und 3. Liga. Unvergesslich bleiben die Korbballturniere in Pontresina, wo neben dem sportlichen vor allem auch der gesellige und kameradschaftliche Aspekt des Vereinslebens gepflegt wurde. Ca. ab dem Jahr 2000 verlor das Korbballspiel an Attraktivität. Die Turner wechselten auf Volleyball, wo sie inzwischen in der kantonalen Meisterschaft des Turnverbandes ebenfalls erfolgreich aufspielen.

45


oben: Turnerabend 1988 Turnerinnen, unten: Endturnen 2006 Rangverlesen Jugi


Protokollauszüge und Anekdoten Team-Aerobic 2009 haben sich 4 junge Turnerinnen auf Initiative und unter Leitung von Pamela Wehrli-Berner zu einer Aerobic-Gruppe zusammengeschlossen, mit dem Ziel, Team-Aerobic (3er bis 5er-Teams) wettkampfmässig zu betreiben. Sie merkten schnell, dass sich die intensiven Trainings bezahlt machten und steckten sich hohe Ziele. An ihrer ersten Schweizermeisterschaft 2009 (Willisau) erreichten sie den 5. Rang. Intensives Training und der gemeinsame Wille, die hochgesteckten Ziele zu erreichen, führten bald zum Erfolg.

In den Jahren 2010 und 2011 kämpften sie hart und durften sich schliesslich als Vize-Schweizermeister feiern. Die hervorragenden Platzierungen und Siege an diversen Wettkämpfen wurden gekrönt mit dem Sieg am Eidg. Turnfest in Biel 2013 und drei Schweizermeister-Titeln 2012 (Aarau), 2013 (Utzenstorf BE) 1. Rang Schweizermeisterschaft ohne Titel vergabe, 2014 (Willisau) und 2015 (Willisau). Unter dem Namen «Pink Ladies» gehören sie zum Aushängeschild des Turnvereins Unterkulm.

Team Aerobic Eidg. Turnfest-Sieger 3er – 5er Team 2013 (Foto: © 2013 Peter Friedli)

47


oben: Turner 2016, unten: Turnerinnen 2016


Vorstandsmitglieder Amtsälteste Vorstandsmitglieder Jahre 32 Urs Walti 1973 – 1976 1983 – 1997 2004 – heute 18 Julius Berner 1896 – 1913 18 Edwin Schneeberger 1993 – 2010 17 Hans Graber 1951 – 1967 15 Rudolf Gloor 1898 1900 –1913 15 Erwin Fuchs 1934 – 1948 15 Hans Walti 1942 – 1956 15 Kurt Fuchs 1978 – 1992 14 Rudolf Berner 1954 – 1967 13 Hansueli Hunziker 1955 – 1967 13 Hans Jaun 1965 – 1977 13 Eugen Riesen 1981 – 1993 12 Arthur Spirgi I 1932 – 1943 12 Ulrich Pfister 1975 – 1986 12 Paul Voramwald 1986 – 1997 2014 – 2015 12 Peter Müller 1994 – 2005 11 Arthur Müller 1887 – 1888 1890 – 1898 11 Arthur Spirgi II 1942 – 1952 11 Rudolf Müller 1973 – 1983 11 Peter Müller 1994 – 2005 10 Adolf Gloor 1870 – 1877 1879 – 1880 10 Hans Müller 1892 – 1901 10 Rudolf Hediger 1957 – 1966 10 Kurt Hunziker 1965 – 1974 10 Peter Kern 1967 – 1976 10 Martin Widmer 1979 – 1988 10 Beat Hediger 1987 – 1996 10 Dominic Zbinden 1993 – 2002

Präsidenten Rudolf Bertschi Rudolf Hunziker Adolf Gloor Gottlieb Lüscher Adolf Gloor Alfred Müller Johannes Deubelbeiss Otto Senn Adolf Müller Heinrich Hauser Adolf Müller Emil Schönenberg Rudolf Müller Hans Müller Rudolf Müller Julius Berner August Müller Hans Buchser Max Frey Ernst Berner Walter Berner Emil Faes Edwin Mauch Arthur Spirgi I Alfred Gloor Emil Haller Ernst Gall Hans Walti Ernst Horisberger Rudolf Berner Theodor Huber Peter Kern Ulrich Pfister Urs Walti

1866 – 1869 1870 – 1873 1874 – 1877 1878 1879 – 1880 1881 – 1884 1885 1886 1887 – 1888 1889 1890 1891 – 1893 1894 – 1897 1898 1899 1900 – 1913 1914 – 1922 1923 1924 – 1928 1929 1930 – 1931 1932 1933 – 1934 1935 – 1936 1937 1938 1939 – 1941 1942 – 1956 1957 – 1960 1961 – 1967 1968 – 1969 1970 – 1976 1977 – 1986 1987 – 1997

49


oben: M채nnerriege 2016, unten: Frauenriege 2016


Vorstandsmitglieder Edwin Schneeberger Heidi Baumann Madeleine Sinniger

1998 – 2010 2012 – heute 2012 – heute

Oberturner Emil Faes Rudolf Hauri Adolf Gloor Theodor Müller Otto Müller Theodor Ineichen Daniel Müller Rudolf Wirz Emil Schönenberg Samuel Spirgi Adolf Müller Arthur Müller Eugen Müller Adolf Müller Arthur Müller Julius Berner Paul Suter Emil Haberstich Alfred Neeser Erwin Spirgi Erwin Hartmann Max Frey Hans Hofmann Emil Hartmann Rudolf Senn Arthur Spirgi I Arthur Spirgi II Kurt Müller Hans Graber Kurt Hunziker Ernst Suter

1866 – 1868 1869 1870 – 1873 1874 – 1876 1877 – 1879 1880 1881 – 1882 1883 1884 1885 1886 1887 1888 – 1891 1892 – 1893 1894 – 1898 1899 – 1902 1903 – 1909 1910 1911 – 1918 1919 – 1922 1923 – 1927 1928 1929 – 1930 1931 – 1932 1933 1934 – 1943 1944 – 1945 1946 – 1950 1951 – 1966 1967 – 1973 1974

Rudolf Müller Heinz Bryner Hansrudolf Berner Beat Hediger Dominic Zbinden Peter Steiner Thomas Widmer

1975 – 1981 1982 – 1984 1985 – 1991 1992 – 1993 1994 – 1997 1998 – 1999 2000 – 2003

Technische Leiter/in des Gesamtvereins Conny Bösiger 2004 – 2006 Florian Hess 2007 – heute Kassiere Rudolf Müller 1866 – 1867 Emil Faes 1868 Rudolf Hauri 1869 Samuel Gloor 1870 Adolf Gloor 1871 – 1873 G. Stoll 1874 Deppeler 1875 Theodor Müller 1876 Emil Karrer 1877 – 1878 Friedrich Nobs 1879 Otto Müller 1880 – 1882 Rudolf Wirz 1883 Rudolf Berner 1884 Hermann Hofmann 1885 Gottfried Müller 1886 Emil Wirz 1887 – 1894 Emil Kyburz 1895 Julius Berner 1896 – 1897 Rudolf Gloor 1898 Jakob Leutwyler 1899 Rudolf Gloor 1900 – 1902 Emil Faes 1903 Paul Suter 1904 – 1909 51


oben: Team Aerobic ÂŤPink LadiesÂť 2016, unten: Korbball Damen 2016


Vorstandsmitglieder August Müller Gottfried Neeser Paul Müller Erwin Spirgi Ernst Müller Hans Müller Walter Wild Rudolf Wälti Rudolf Kyburz Karl Müller Rudolf Senn Emil Haller Erwin Fuchs Emil Müller Fritz Heiniger Ernst Schlapbach Heinz Elsasser Rudolf Schlapbach Rudolf Hediger Hans Jaun Kurt Fuchs Paul Voramwald Peter Müller Martina Hess Gabriela Müller Jörg Suter Gabriela Müller

1910 1911 – 1912 1913 1914 – 1918 1919 – 1920 1921 1922 1923 – 1926 1927 1928 – 1931 1932 1933 1934 – 1942 1943 – 1945 1946 – 1948 1949 – 1954 1955 1956 1957 – 1966 1967 – 1977 1978 – 1987 1988 – 1997 1998 – 2005 2006 – 2008 2009 – 2012 2013 2014 – heute

Aktuare Emil Faes Albert Merz Armand Hunziker Rudolf Hunziker Arnold Staufer Josef Äschbach Gottlieb Müller

1866 1867 1868 1869 1870 – 1873 1874 1875

Gottlieb Spirgi Samuel Berner Otto Müller Alfred Müller Gottlieb Widmer Rudolf Wirz Rudolf Berner Samuel Spirgi Jakob Müller Arthur Müller Otto Berner Arthur Müller Gottlieb Hofmann Arnold Hunziker Emil Faes Armin Gloor Gottlieb Wirz Emil Haberstich Jakob Suter Alfred Neeser Gottlieb Brändli Arnold Wirz Siegfried Wirz Ernst Elsasser Emil Hartmann Fritz Würgler Hans Hunziker Arthur Spirgi I Edwin Frei Emil Haller Christian Jaun Arthur Spirgi II Paul Müller Willy Müller Hansrudolf Hunziker Otto Friedli

1876 1877 1878 – 1879 1880 1881 1882 1883 – 1884 1885 1886 1887 – 1888 1889 – 1890 1891 – 1898 1899 1900 1901 1902 – 1904 1905 – 1906 1907 – 1908 1909 1910 – 1911 1912 1913 – 1915 1916 1917 – 1922 1923 1924 – 1928 1929 – 1931 1932 – 1933 1934 – 1936 1937 1938 – 1941 1942 – 1943 1944 – 1945 1946 – 1953 1954 1955 53


oben: Jugi 2016, unten: Ger채teriege 2016


Vorstandsmitglieder Hans Hartmann Heinz Elsasser Rudolf Berner Emil Kyburz Rudolf Steiner Hanspeter Müller Urs Walti Anton Weber Martin Widmer Paul Voramwald Kurt Fuchs Edwin Schneeberger Jochen Roth Edy Wehrli Anita Schmidlin Silvia Kolly Nicole Suter

Korbball Jugend 2016

1956 – 1957 1958 1959 – 1960 1961 – 1963 1964 – 1968 1969 – 1972 1973 – 1976 1977 – 1978 1979 – 1986 1987 1988 – 1992 1993 – 1997 1998 – 2003 2004 2005 – 2011 2012 – 2013 2014 – heute

Vorstand im Jubiläumsjahr 2016 Heidi Baumann Präsidentin Madeleine Sinniger Präsidentin Florian Hess Tech. Leiter Leiter TV Pamela Wehrli Tech. Vizeleiterin Leiterin DR Nicole Suter Aktuarin Silvia Kolly Sekretariat Vertreterin FR Gabriela Müller Kassierin Paul Voramwald Beisitzer Vertreter MR Tanja Wagner Beisitzerin Vertreterin Jugi Anja Kolly J+S-Coach Urs Walti Anlässe

55


Ehrendamen oben: NWS 1956, mitte: NWS 2003, unten: Kant. Schwingfest 2014


Ehren- und Freimitglieder Ehemalige Ehrenmitglieder Rudolf Karrer ernannt Adolf Gloor Rudolf Hunziker Otto Müller Alfred Müller Samuel Spirgi Samuel Berner Emil Schönenberg Arthur Müller Hans Müller Rudolf Müller Rudolf Gloor Emil Lüscher Josef Kaufmann Julius Berner Emil Berner Karl Brändli Gustav Duttweiler Emil Faes Emil Haberstich August Müller Alfred Neeser Jakob Suter Jakob Leutwyler Robert Wirz Gustav Fischer Arthur Spirgi I Erwin Müller Erwin Fuchs Hans Hunziker Fritz Leutwyler Theodor Huber Willi Müller Arthur Spirgi II Rudolf Kyburz

1866 1873 1877 1884 1885 1885 1886 1894 1899 1899 1899 1907 1908 1912 1913 1919 1919 1919 1919 1919 1919 1919 1919 1921 1927 1932 1944 1947 1952 1952 1952 1953 1953 1953 1954

Eidg. Turnfest Winterthur 1984 Heimreise

Fritz Marti Jakob Spirgi Ernst Elsasser Hans Walti Emil Lüscher Walter Studer Ernst Schneeberger Ernst Gaberthüel Walter Wild Hans Berner Ernst Horisberger Julius Müller Ernst Schlapbach Ernst Berner Ernst Mauch Edwin Mauch Paul Müller Rudolf Hediger Emil Müller Kurt Müller Hans Hartmann Fritz Graber Jakob Leutwyler Walter Kern Ulrich Pfister

1954 1954 1955 1955 1957 1957 1957 1958 1958 1963 1963 1963 1963 1964 1964 1964 1964 1974 1974 1974 1975 1976 1979 1987 1990

57


oben: Turnerabend 1988 Turner, unten: Damenriege Unterkulm Eidg. Turnfest Luzern 1991


Ehren- und Freimitglieder Ehrenmitglieder Rudolf Neeser ernannt Hans Graber Rudolf Berner Hansulrich Hunziker Liselotte Frey* Willy Gloor* Margrit Kyburz* Jakob Meyer Peter Wyser Ernst Hediger Walter Hediger Hans Jaun Hedy Müller* Ulrich Müller Vreni Fasel* Peter Kern Paul Fuchs Rudolf Müller Ursula Bösiger* Vreni Santschi* Hans Santschi Ernst Marti Martin Widmer Heinz Bryner Eugen Riesen Irene Pfister* Bruno Berner Susanne Lehner* Theresia Leutwyler* Beatrice Voramwald* Urs Walti Hansruedi Berner Kurt Fuchs Beat Hediger Beat Aerni

1965 1966 1973 1973 1973 1973 1973 1974 1974 1978 1978 1978 1978 1979 1980 1984 1986 1989 1990 1990 1991 1991 1992 1992 1995 1995 1997 1997 1998 1999 1999 2000 2000 2000 2005

Hans Hachen Annemarie Riesen Roland Lüscher Vreni Wasser-Schneeberger Josef Stadelmann Peter Müller Rolf Haller Edwin Schneeberger Christoph Hediger Daniel Hediger Peter Steiner Sonja Berner

2005 2005 2006 2006 2008 2008 2011 2011 2013 2013 2013 2014

* Ehrenmitglieder der ehemaligen Damenriege

Freimitglieder Ulrich Affolter ernannt Emil Kyburz Rudolf Steiner Heinz Hunziker Peter Marti Anton Weber Hansrudolf Schlapbach Hanspeter Ledermann Andreas Hunziker Beat Jaun Wolfgang Rytz Paul Voramwald

1980 1980 1980 1981 1986 1989 1989 1998 2000 2000 2000 2000

59


oben: Eidg. Frauenturntage Winterthur 1984, unten: Turnfahrt 2013 Turner/Turnerinnen


Aus der Geschichte von Unterkulm 1866 Zählt Unterkulm 1585 Einwohner in ca. 210 Wohnhäuser. Den 193 Tierbesitzern gehören 17 Pferde, 282 Kühe, 130 Schweine und 175 Schafe oder Ziegen. Gründung des Turnvereins Unterkulm

1900 Das erste Exemplar des «Anzeigers von Kulm» erscheint.

1871 Bau der Böhlerstrasse, der direkten Verbindung Unterkulms mit Schöftland und dem Suhrental. Bau der Steinenbergstrasse (Unterkulm – Dürrenäsch)

1927 Gründung des Turnvereins SATUS Unterkulm

1874 Begann Adolf Karrer mit der Fabrikation von Musikdosen, aus der später die grösste Armaturenfabrik der Schweiz, die heutige KWC entstand. Andere heutige Fabrikationsbetriebe, wie die Bandweberei E. Schneeberger AG oder die Schulmöbelfabrikation ADUKA etc. entstanden erst viel später.

1939 Einweihung des Bezirksschulhauses mit Turnhalle

1904 Eröffnung der Wynentalbahn (WTB)

1930 Gründung des Fussball-Club Kulm

1944 Gründung des Frauen- und Töchterchors Unterkulm

1876 Neugründung des Männerchors Unterkulm Eröffnung der Pinte Wannenhof 1882 Gründung der Musikgesellschaft Unterkulm 1888 Die Einwohnerzahl sinkt auf 1424 Personen. Kreisturnfest Hendschiken 2014 Steinheben

61


oben: Turnerabend 1989 Turnerinnen, unten: Jugendfest Unterkulm 1985


Aus der Geschichte von Unterkulm 1949 Sportplatzeinweihung

anderem das KWC-Gelände überflutet und ein grosser Teil des Lagers verwüstet.

1955 Der Gasthof zum Bären wird abgebrochen.

1995 Feierlichkeiten zum 950-jährigen Bestehen von Unterkulm (Columbaria). Als Höhepunkt der Feierlichkeiten findet vom 25. bis 27. August 1995 ein grosses Beizlifest, mit insgesamt 16 Beizli statt. Der Turnverein STV Unterkulm betreibt in der alten Mosterei von Otto Hofmann mit überwältigendem Erfolg einen Western Saloon.

1957 Bau der katholischen Kirche 1970 Einweihung des Regionalschwimmbades Kulm 1972 Einweihung der Schulanlage Färberacker 1973 Höchster bis anhin erreichter Bevölkerungsbestand mit 2752 Einwohner 1979 Eröffnung regionales Altersheim Kulm 1988 Erstellung Sportplatz Juch 1991 Einweihung des neuen Bezirksgebäudes 1994 Das Wynental wird von einem grossen Hochwasser heimgesucht. Die Wyna tritt fast überall über die Ufer und richtet grosse Schäden. In Unterkulm wird unter

1997 Eine ganz neue Situation trat 1997 ein, als die Eigentrassierung Unterkulm Nord, mit den neuen Haltestellen Unterkulm und Unterkulm-Nord, in Betrieb genommen wurde. 2004 Inbetriebnahme der sanierten Bezirksschulhaus Turnhalle 2006 Realisierung des neuen Zentrumsgebäudes 2013 Gescheiterte Gemeindefusion mit der Nachbargemeinde Oberkulm. Unterkulm: 192 Ja 42 Nein Oberkulm: 150 Ja 345 Nein

63


oben: Grossfeldgymnastik 1991, mitte: Turnerabend 1988, unten: ETF 2013 Korbball-Fachtest


Aus der Schweizer- und Weltgeschichte 1866 Die Schweiz zählt ca. 2,7 Mio. Einwohner.

1906 Eröffnung der Simplonbahn

1870 – 1871 Deutsch-französischer Krieg Schweizerische Grenzbesetzung unter General Herzog

1912 Durchstich des Lötschbergs Eröffnung der Jungfraubahn

1880 Durchschlag des Gotthardtunnels 1882 Thomas Alva Edison nimmt in New York das erste Elektrizitätswerk in Betrieb. Eröffnung der Gotthardbahn

1914 – 1918 Erster Weltkrieg Schweizerische Grenzbesetzung unter General Wille 1919 Generalstreik in der Schweiz Grippeepidemie

1886 Carl Benz und Gottlieb Daimler bauen in Deutschland das erste Auto.

1924 In Chamonix finden die ersten olympischen Winterspiele statt.

1896 In Athen finden die ersten olympischen Sommerspiele statt.

1930 In Uruguay finden die ersten Fussballweltmeisterschaften statt.

1900 – 1901 Verstaatlichung der Eisenbahnen in der Schweiz

1932 – 1936 Grosse Arbeitslosigkeit in der Schweiz

1903 Erster Versuch mit einem Motorflugzeug zu fliegen (Gebrüder Wright).

1939 – 1945 Zweiter Weltkrieg Schweizer Grenzbesetzung unter General Henri Guisan

1904 Ankunft des ersten Schleppdampfers auf dem Rhein in Basel.

1943 Zahlreiche Bombenabwürfe auf Schweizer Gebiet: Basel, Zürich, Schaffhausen.

65


Aus der Schweizer- und Weltgeschichte 1945 Gründung der Vereinten Nationen (UNO)

1971 Annahme des Stimm- und Wahlrechts der Frauen in eidg. Angelegenheiten.

1953 Erste Fernsehversuche in der Schweiz

1978 Der Jura wird zum 23. Vollkanton der Schweiz.

1956 Schweizer Himalaya-Expedition besteigt als erste den Lhotse und als zweite den Mount Everest. 1961 Erster bemannter Raumflug mit dem Sowjetrussen Gagarin. 1964 Eröffnung des Strassentunnels Grosser St.­ Bernhard 1969 Landung eines amerikanischen Raumschiffes auf dem Mond. Erstes Betreten des Mondes durch einen Menschen (Neil Armstrong).

1991 700 Jahre Eidgenossenschaft 1992 Claude Nicollier fliegt als erster Schweizer ins Weltall. 1993 Die Kapellbrücke in Luzern wird durch einen Brand fast vollständig zerstört. 1997 Prinzessin Diana wird am 6. September in London beerdigt. 1999 Der Schweizer Bertrand Piccard und der Engländer Brian Jones umrunden mit dem Ballon Orbiter 3 ohne Zwischenlandung in 19 Tagen und 22 Stunden die Erde. 2001 Am 11. September (9/11) Terroranschläge auf das World Trade Center und das Pentagon in den USA mit rund 3000 Todesopfern.

66

Turnfahrt 2014 Männerriege


Aus der Schweizer- und Weltgeschichte 2002 Der Euro wird als Bargeld in Umlauf gesetzt. Die Schweiz wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.

2010 Verheerendes Erdbeben auf Haiti mit 220 000 Toten 2013 Papst Benedikt XVI. trat als erster Papst seit über 700 Jahren freiwillig von seinem Amt zurück.

2003 Roger Federer, Tennisspieler, wird zum Schweizer des Jahres gewählt. Federer ist der grösste Schweizer Sportler aller Zeiten. 2015 Millionen Flüchtlinge erhoffen sich in 2004 Westeuropa ein sichereres oder besseres Mark Zuckerberg startet das UnternehLeben. Der grösste Flüchtlingsstrom seit men Facebook. dem 2. Weltkrieg stellt die aufnehmenden Durch einen Tsunami im Indischen Ozean Staaten vor grosse Herausforderungen. sterben über 300 000 Menschen. 2007 Das iPhone wird von Steve Jobs vorgestellt.

Endturnen 2012 Spiele Jugi, Rückseite: Turnverein Unterkulm 2016

67


Aus der Schweizer- und Weltgeschichte

68

Jubiläumsschrift 150 Jahre Turnverein STV Unterkulm  
Jubiläumsschrift 150 Jahre Turnverein STV Unterkulm  
Advertisement