Page 1

ALEP January 2011 Issue 35

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Themen an dëser Ausgab:  EFPSA Congress 2010

 Kann Schlaf unser Gedächtnis verbessern?

 License to practise, the driving license for psychology

 Foire de l‘Etudiant 2010

 Filme mit „Psycho“Faktor

 Psycho Word Search

 ALEP-Committee — Become part of it!


Issue 35

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Page 3

BULLETIN RÉGULIER DE L‘ASSOCIATION LUXEMBOURGEOISE DES ETUDIANTS EN PSYCHOLOGIE (ALEP)

IMPRESSION: ALEP, Luxembourg LAYOUT ET DESIGN: Gilles Mousel PUBLICITÉ: ALEP RÉDACTEUR EN CHEF: Gilles Mousel Rédaction N: 35

COLLABORATIONS: Société Luxembourgeoise De Psychologie (SLP) Section Psychologie (UdL) Association des Cercles d‘Etudiants Luxembourgeois (ACEL) European Federation of Psychology Students‘ Associations (EFPSA)

COMPTES BANCAIRES: BCEE: LU26 0019 1300 2866 1000 CCPL: LU74 1111 1553 9497 0000

ADRESSE POSTALE : ALEP BP 1468 L-1014 Luxembourg

ADRESSE ÉLECTRONIQUE: www.alep.lu contact@alep.lu

SOMMAIRE

De Psycho-lo P4 THE OLD 2010 ALEP-COMMITTEE

P5 MOT DE LA PRÉSIDENTE

P6 EFPSA CONGRESS 2010

P8 KANN SCHLAF UNSER GEDÄCHTNIS VERBESSERN?

P11 LICENSE TO PRACTISE, THE DRIVING LICENSE FOR PSYCHOLOGY

P12 PSYCHO WORD SEARCH

P14 FILME MIT „PSYCHO“-FAKTOR

P17 PSYCHO WORD SEARCH SOLUTION

P18 FOIRE DE L‘ETUDIANT 2010

Tirage: 100 expemplaires Abonnement: 10 euro par an


Page 4

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Issue 35

The old 2010 ALEP-Committee

Christine FRISCH

Anne WEISGERBER

Paul BRAQUET

PRESIDENT

SECRETARY

TREASURER

christine.frisch@alep.lu

anne.weisgerber@alep.lu

paul.braquet@alep.lu

Gilles MOUSEL

Catherine RICHARD

Jeff BALANCE

EDITOR

EFPSA

WEBMASTER

gillesmousel@alep.lu

Member Representative

webmaster@alep.lu

catherine.richard@alep.lu

Marc HAAS

Lucien Rasmus VOLKERT

MEMBRE COOPTÉ

MEMBRE COOPTÉ


Issue 35

Page 5

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Mot de la Présidente Léif ALEP-Memberen,

Dir haalt eng nei Editioun vum ―Dë Psycho-lo - Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet‖ an der Hand. D‘ALEP hat viru kuerzem rëm ee Stand op der alljährlecher Foire de l‘Etudiant wou mir eis de Froe vun de Schüler a Studente gestallt hunn. An dëser Editioun fannt der och Neiegkeete vun der EFPSA, e Rätsel, souwéi deen een oder aneren Artikel zu Thema Psychologie am enken oder méi wäite Sënn. Den 17. Januar 2011 ass eis Assemblée Générale wou mir e Bilan vun de Aktivitéiten zéien an de Komitee 2011 gewielt gëtt. Dir sidd natierlech häerzlech wëllkomm laanscht ze kommen. Op dëser Plaatz sief dann och gesot, datt der 2 vun eis mat hirem Studium fäerdeg ginn, an dofir déijéineg ënnert iech, déi interesséiert sinn fir an den ALEP-Komitee ze kommen, et lo net verpasse solle fir sech bei eis ze mellen. Ech wëll dem Gilles Mousel an dem Paul Braquet villmools Merci soe fir hir Ideeën, hiren Engagement an hir Präsenz. Dräi wichteg Plazen am Komitee - Trésorier, Délégué SLP an Editeur vum „Dë Psycho-lo― waarden deemno drop nei besat ze ginn. Du fills dech ugesprach oder wëlls eis soss eppes matdeelen? Dann schreif eis op contact@alep.lu

Christine FRISCH ALEP-Presidentin

Christine FRISCH


Page 6

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Issue 35

EFPSA Congress 2010 EFPSA steet fir ―European Federation of Psychology Student‘s Associations‖ a vereenegt déi national Psychologiestudentenorganisatiounen aus 25 europäesche Länner (ca. 250.000 Studenten) an erméiglecht sou d‗Zesummenaarbecht an den Austausch tëschent den Psychologiestudenten aus ganz Europa. Den absoluten Highlight vun der EFPSA ass hire Congress, deen all Joer vun engem anere Memberland organiséiert gëtt. Och d‘lescht Joer war et nees esou wäit. Ënnert dem Motto ―Free your Mind‖ war e Schlass zu Baarlo an Holland the place to be fir de 24ten EFPSA Congress. EFPSA Congress bedeit eng Woch laang eng onbeschreiflech Ambiance, wou ëm déi 200 Psychologiestudenten aus ganz Europa ureese fir sech zesummefannen an nei international Bekanntschaften ze schléissen, Psychologie mol eng Kéier anescht ze erliewen an vill Party ze maachen. Sou vill verschidde Leit, sou vill verschidden Nationalitéiten an awer hu mer all eppes wat eis verbënnt: Mir studéieren alleguer dat selwecht! Den Aktivitéiteplang vum Congress war immens breet gefächert. Op wëssenschaftlecher Säit konnt een zum engen u Workshopen deelhuelen, z.B. Laughing Workshop wou mer déi ganzen Zäit nëmme gelaacht hunn, asw... Zum anere konnt een Posterprésentatioune vu Studenten an interessante Virträg vu Proffe vun auswäerts nolauschteren. Wat respektiv wéini een wou matmaache wollt, konnt jidderee fir sech entscheeden an sech dann den Dag virdrun aschreiwen. De sozialen Aspekt war natierlech net ze vernoléissegen. Ee vun de beschten Owenter war de Cultural Evening, wou all Land seng national Iessen a Gedrénks virgestallt huet. Wat mengt der woumat déi ëstlech Länner koumen J. Dann haat een d‘Méiglechkeet sech musikalesch z‘engagéieren z.B. um Karaoke Owend oder an der International Disaster Band. Hei huet jiddereen, deen säin Instrument matbruecht huet, sech zu enger Band zesummegedoen, e Lidd ageprouft an dat herno virgefouert. Et gëtt och ëmmer en Excursion Day organiséiert an dëst Joer ass et op Amsterdam gaangen. No engem flotten Nomëtten ass den Dag op engem Partyboot ofklénge gelooss ginn, ier et rem zréck an d‘Schlass op d‗Pyjamaparty gaangen ass. Wann een keng Loscht op Danzen a Feieren hat, konnt een sech owes och einfach relax ënnerhalen an ep-pes zesummen drénken. Als ALEP-Member hues du d‘Méiglechkeet dës Erfahrung dëst Joer selwer ze maachen. Vum 8. bis de 15. Mee 2011 fënnt de 25ten EFPSA Congress a Polen statt! Hues du Loscht Psychologie Studenten aus ganz Europa kennenzeléiren an eng eemoleg a genial Woch räich un Inspiratioun, interessante Gespréicher a neiem Wëssen an och mat immens vill Spaass ze erliewen? Dann mell dech séier un, well d‘Umellung geet nach bis den 20. Januar 2011. D‘Thema ass ―Follow Your Dreams. Make life happen‖. Vun Positiver Psychologie iwwer Aarbechtspsychologie an den EuroPsy Projet bis zur Demokratescher Therapie ass alles dobäi, wat een interesséiere kéint. Dat ass awer net alles – de 25. Gebuertsdag vun der EFPSA gëtt grouss gefeiert an traditionell Evenementer wéi d‘International Disaster Band oder de Cultural Evening stinn och um Programm. Fir méi Informatiounen iwwer d‗EFPSA an hir Projete kuck roueg op www.efpsa.org a fir méi Detailer iwwert de Congress an de Programm surf op http://congress2011.efpsa.org. Fir Detailer iwwert d‘Procédure wien a wéi een sech kann umellen, kuck optp://congress2011.efpsa.org/index.php?option=com_content&view=article&id=24&Itemid=31 Fir sech unzemellen: http://registration.efpsa.org/ Den EFPSA Congress ass en Erliefnis, deens de als Psychologiestudent op kee Fall verpassen däerfs. Mir géifen eis freeë fir Lëtzebuerg mat ville Leit kënnen ze vertrieden.


Issue 35

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Page 7

ALEP Committee – Become part of it! D‘ALEP huet all Joers eng AG (Assemblée générale). Enn Dezember ass et da rëm souwäit; d‘Komiteesmembere maachen zesummen e klenge Rapport vum Joer 2010 an den ALEP-Komitee 2011 gëtt gewielt. Op d‘AG kann all Member vun der ALEP laanscht kommen an och mat wielen. Fir all déi, déi interesséiert sinn an den ALEP-Komitee ze kommen, ass d‘AG Geléigenheet fir eng Kandidatur ze stellen. Den ALEP Komitee: Mir sinn eng zesummegewierfelt Equipe vu Psychologie-Studenten, déi op verschiddenen Unien an verschiddene Länner studéieren (momentan: Bréissel, Fribourg, Zürich, Lëtzebuerg, Paräis, Tréier). D‘ALEP ass eng Studentenassociatioun déi d‘Lëtzebuerger Psychologie-Studente vertrëtt, Kontakter tëschent Studenten a mat de Psychologen hierstellt, an Informatiounen aus der Psycho- a Studentewelt weiderleet. Den ALEP-Komitee besteet aus Psycho-Studenten aus verschiddene Semesteren, déi sech 1 mol de Mount fir eng Comitésversammlung treffen an do di nächst Aktivitéiten (Soirée d‘information sur la Psychologie, Pub-Quiz, ALEP-Treffen) plangen. Während dem Joer si mer iwwert E-mail erreechbar an halen sou och regelméisseg Kontakt wann et drëms geet eppes ze organiséieren. Firwat? Wann s du interesséiert bass an enger Equipe ze schaffen, déi aus Studente besteet an sech engagéiert fir d‘Studente vun hirer Fachrichtung zesummenzebréngen, sief dat mol an engem méi serieuxen oder méi relaxe Kader. Du hues eng eege Virstellung wat der ALEP nach feelt? Du hues eng Idee déi een kéint mat der ALEP ëmsetzen? Während där Zäit als Student, hues du Geléigenheet fir iwwert däi Studium eraus aktiv ze ginn. Duerch eng Funktioun am Komitee kanns de Erfahrunge sammelen, interessant Kontakter hierstellen an dech um Studenteliewe bedeelegen. Mir sinn net op der Sich no besonneschen Talenter, ma wann s de Spaass drun hues de Layout vun enger Zeitung ze maache respektiv Pousteren ze gestalten, ass dat natierlech gär gesinn ass. Wéi? Wann s de dëst lo gelies hues, an iergendwéi interesséiert bass, da kanns de gär méi gewuer ginn. Schreif am beschten eng Mail un contact@alep.lu . Op der AG selwer ass et och nach ëmmer méiglech fir seng Demande ze stellen. Wann s du de Moment nach zecks, well s de net weess wat et alles mat sech bréngt Komiteesmember ze ginn, dann informéiere mir dech awer och scho gär am viraus. Den Datum an Plaatz vun der AG kritt dir als ALEP-Member matgedeelt an se gëtt och op eisem Site www.alep.lu annoncéiert. Och wann s de d‘ALEP réischt zënter kuerzem kenns oder am Moment net Member bass, zeck net wann dech eng Tâche am Komitee interesséiert. Mir freeën eis iwwert nei Gesichter ;)


Page 8

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Issue 35

Kann Schlaf unser Gedächtnis verbessern?

„Es ist auch wichtig zwischen 2 Kategorien von Gedächtnisinhalten zu unterscheiden:“

Im Rahmen eines Gästekolloquiums an der

nen im Gedächtnis können jedoch schnell wie-

Universität Zürich hielt Prof. Dr. Jan Born von

der vergessen werden, da sie noch nicht gefes-

der Universität Lübeck einen Vortrag über Die

tigt sind. Deshalb bedarf es der Konsolidie-

Gedächtnisfunktion des Schlafes.

rung. Konsolidierung bedeutet Verfestigung

Was passiert in unserem Gehirn während

d.h. es entstehen stabile Gedächtnisrepräsenta-

wir schlafen?

tionen, welche in das Netzwerk bestehenden

Die elektrische Aktivität der Nervenzellen kann über Elektroden an der Kopfhaut gemessen werden. Eine solche Registrierung bei einer schlafenden Person zeigt, dass die Gehirnakti-

Wissens im Langzeitgedächtnis integriert werden. Unter Abruf versteht man, dass Gedächtnisinhalte zu einem späteren Zeitpunkt erinnert werden können.

vität während des Schlafzustands systematisch

Es ist auch wichtig zwischen 2 Kategorien von

variiert. 2 Rhythmen der elektrischen Potentiale

Gedächtnisinhalten zu unterscheiden: Zum

werden hier besonders deutlich: In den frühen

einen gibt es deklarative Informationen, bei

Schlafphasen befinden wir uns in SWS (Slow

deren Verarbeitung der Hippocampus eine

Wave Sleep). Im EEG beobachtet man Delta-

wichtige Rolle spielt. Zum anderen besitzen

Wellen, welche durch sogenannte slow oscilla-

wir nicht-deklaratives Wissen, welches für Fer-

tions, also langsame Potenzialverschiebungen,

tigkeiten oder emotionales Erleben wichtig ist.

gekennzeichnet sind. Die spätere Schlafphase

Die Auswirkungen von Schlaf auf der Ver-

(nach 3 Stunden) ist durch REM (Rapid Eye

haltensebene:

Movement) Schlaf gekennzeichnet.

Wenn wir ausgeschlafen sind, so fällt es uns

Desweiteren gibt es auch auf neurochemischer

wieder leichter neue Information aufzuneh-

Ebene Unterscheide zwischen den Schlafpha-

men. Es scheint demnach so, dass im Schlaf

sen: Die Konzentrationen des Neurotransmit-

die synaptische Homöostase wieder hergestellt

ters Acetylcholin und des Hormons Cortisol

wird d. h. die durch den Wachzustand hoch

sind während SWS viel geringer als während

aktivierten Synapsen gehen zurück auf ein

des REM-Schlafes. Interessant in Bezug auf

nachhaltiges Energieniveau, welches für neue

das Gedächtnis ist, dass diese beiden Substan-

Enkodierungsprozesse (d.h. das Bilden von

zen den Transfer zwischen dem Hippocampus

Repräsentationen im Gedächtnis) geeignet ist.

und dem Neocortex blockieren.

Die Verbesserung der Gedächtnisleistung

Gedächtnisprozesse und Gedächtnisinhal-

durch Schlaf scheint größer bei expliziten In-

te:

formationen, die schwer zu lernen waren oder

Beim Gedächtnis werden 3 Prozesse unter-

nur teilweise enkodiert wurden, und bedeutsam

schieden: Das Lernen, die Konsolidierung und

für das Erreichen von persönlichen Zielen

der Abruf von Fakten und Fertigkeiten. Wäh-

sind.

rend des Lernens werden neue Informationen

Es wurde auch gefunden, dass nach einer

wahrgenommen und im Gedächtnis gespei-

Schlafphase die Kombinationsfähigkeit von

chert. Solche neu erworbenen Repräsentatio-

bestehendem Wissen verbessert ist.


Issue 35

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Schlaf scheint demnach besonders wichtig für

ben; beim prozeduralen Lernen (z.B. finger

den Konsolidierungsprozess zu sein und sollte

tapping -Aufgabe: Sequenzen von 5 Elemen-

somit zwischen der Lern- und der Abrufphase

ten auf einem Keyboard erlernen) wurde die-

stattfinden.

ser Effekt nicht gefunden.

Experiment 1:

Demnach wurden 2 Fragen geklärt: 1) Die

In dieser Studie lernten die Versuchspersonen

Konsolidierung von deklarativen Gedächtnis-

die räumlichen Lokalisierungen von 15 Kar-

inhalten findet während der SWS-

tenpaaren, welche visuell auf einem Compu-

Schlafphasen statt und 2) Die Konsolidierung,

terbildschirm gezeigt wurden. Während der

welche mit der verbesserten Erinnerungsleis-

Aufgabe wurde ein Rosenduft dargeboten. Im

tung einhergeht, scheint auf eine Reaktivie-

anschließenden Schlafzustand wurde der glei-

rung von Gedächtnisinhalten zurückzuführen

che Geruch wieder während der SWS-

zu sein.

Schlafphasen dargeboten. Am darauffolgen-

Wie findet die Konsolidierung auf neuro-

den Tag zeigten diese Versuchspersonen eine

naler Ebene statt?

bessere Erinnerungsleistung der räumlichen Lokalisationen als 3 Kontrollgruppen. In der 1. Kontrollgruppe wurde der Geruch während der REM-Schlafphasen dargeboten und in der 2. Kontrollgruppe wurde der Geruch nur während der SWS-Schlafphasen und nicht während der Lernphase dargeboten. In einer weiteren Kontrollgruppe wurde der Geruch zum zweiten Mal im Wachzustand während einer Aufmerksamkeits-Aufgabe dargeboten und nicht mehr im anschließenden Schlafzustand. Man geht davon aus, dass der Rosenduft als Kontextstimulus diente; er wurde im Wachzustand mit den gelernten Kartenpaaren assoziiert und konnte während der anschließenden SWS-Schlafphasen die Reaktivierung der enkodierten Kartenpaare auslösen. Diese Reaktivierung führt zunehmend zu einer Konsolidierung der gelernten Kartenpaare, welche später die Erinnerung verbessert. Es wurde ein Geruch verwendet, da Gerüche die schlafende Person nicht stören und auch sehr stark mit Kontexten assoziiert werden. Die Reaktivierung von Gedächtnisrepräsentationen durch einen Geruch ist jedoch spezifisch für deklarative, Hippocampus-abhängige Aufga-

Page 9

Das two-stage memory model definiert zwei Gedächtnisspeicher: ein temporärer Speicher, welcher sehr schnell Inhalte aufnimmt und ein Langzeit-Speicher, welcher Inhalte nur langsam aufnimmt. Deklarative Gedächtnisinhalte werden kurzzeitig im Hippocampus gespeichert und sind langfristig im Neocortex repräsentiert. Im Wachzustand werden deklarative Informationen parallel in neokortikalen Gebieten und im Hippocampus enkodiert. Im Schlafzustand tragen die SWS- und die REM-Schlafphasen dann sequentiell zu einer Konsolidierung der Gedächtnisinhalte bei. Wie in Experiment 1 gezeigt wurde, scheint es während der SWSSchlafphasen zu einer aktiven SystemKonsolidierung zu kommen. Die Gedächtnisrepräsentationen im temporären Speicher, dem Hippocampus, werden wiederholt aktiviert und mit dem bestehenden Wissen im Langzeitspeicher, dem Neocortex, in Verbindung gesetzt, wodurch eine gefestigte Gedächtnisrepräsentation entsteht. Während der REM-Schlafphasen sind die beiden Systeme nicht mit einander verbunden, was durch die hohe Konzentration von Acetylcholin und

„Deklarative Gedächtnisinhalte werden kurzzeitig im Hippocampus gespeichert und sind langfristig im Neocortex repräsentiert. “


Page 10

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Cortisol deutlich wird. Die Verbindungen zwi-

Im Wachzustand sind sowohl der Kurz- also

schen den Gedächtnisinhalten im Langzeitspei-

auch der Langzeitspeicher an der Enkodierung

cher werden somit auf synaptischer Ebene

von neuen Informationen beteiligt. Eine Kon-

gestärkt.

solidierung d. h. die Reaktivierung von Inhal-

Diese Trennung von 2 separaten Gedächtnisspeichern erklärt warum unwichtige und einmalige Informationen, denen wir im Alltag ausgesetzt sind, nicht im Langzeitgedächtnis gespeichert werden. Während der Konsolidierung des deklarativen Gedächtnisses werden die Gedächtnisinhalte im Neocortex gefestigt, was zu einer besseren Erinnerungsleistung führt. Gleichzeitig werden aber auch die Verbindungen der Gedächtnisinhalte im Neocortex gestärkt und somit die Herstellung von neuen Assoziationen ermöglicht. 2. Experiment: Die Versuchspersonen trainierten das Lösen von Zahlenreihen. Die Aufgabe kann jedoch viel schneller gelöst werden, wenn die Person eine versteckte Regel herausfindet. Nach dem Training wurden die Personen einer von 3 Bedingungen zugewiesen: 8-stündiger Schlaf, 8stündiger Wachzustand während des Tages „Warum muss die Konsolidierung im Schlaf stattfinden?“

Issue 35

oder 8-stündiger Wachzustand während der Nacht. Beim Retest hatten mehr als doppelt so viele Personen in der Schlafgruppe als in den beiden Wachgruppen die Zahlenreihenstruktur erkannt. Personen, die 8 Stunden schliefen und kein Training hatten, waren nicht so gut wie solche die am Abend bereits die Aufgabe trainiert hatten. Die Leistung hängt somit nicht mit der Tageszeit der Messung oder dem bloßen Zustand des ausgeschlafen seins zusammen. Warum muss die Konsolidierung im Schlaf stattfinden?

ten im Hippocampus würde somit mit der Wahrnehmung von externen Reizen interferieren. Während des Schlafes ist die Wahrnehmung von neuen Informationen unterbrochen, und so kann der Konsolidierungsprozess stattfinden. Über den Konsolidierungsprozess von deklarativen Gedächtnisinhalten ist bisher mehr gewusst, als über den Konsolidierungsprozess von nicht-deklarativen Gedächtnisinhalten (z. B. prozeduralen Gedächtnisrepräsentationen). Laut der Dual-process-Hypothesis wird vermutet, dass der Letzte vor allem während des REM Schlafes stattfindet.


DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Issue 35

License to practise, the driving license for Psychology Duerch Zoufall sinn ech dess Lescht eng Kéier

Psychologen an Psychotherapeuten.

am Internet op een Artikel gestouss, deen ech immens flott geschriwwen an interessant fonnt hunn.

Natierlech

kann

een

Führerschäin

net

garantéieren, dass een net och mol een

Wahrscheinlech hu jo déi meeschte Leit vun eis

Accident

e Führerschäi fir den Auto.

automatesch, dass een e gudde Chauffeur ass

Wéi een dee ka kréien, wat een dofir alles muss

an et géifen och vläicht Leit ouni Führerschäin

maachen an noweisen ass ganz kloer festgesat a

hiert ganzt Liewe gutt an ouni Accident Auto

jiddereen weess Bescheed.

fueren, mä et fillt een sech dach awer méi

baut.

Et

heescht

och

net

sécher, wann een weess, dass deen, deen Wat

huet dat

awer

lo

eigentlech mat

Psychologie ze din?

Den Auteur vun dësem Artikel schreift, dass et bei engem Beruff wichteg ass, dass deen och gesetzlech geschützt ass. Doduerch gëtt geséchert, dass een weess wéi

engem op der Strooss entgéint kennt, och déi selwecht Critèren erfëllt fir hannert deem Steierrad ze sëtze wéi een selwer.

« Et je ne monterai jamais en voiture avec quelqu'un qui me dirait: Tu sais, je n'ai pas mon permis mais je conduis très bien... » Jérôme Vermeulen

eng Formatioun an wéi eng Aarbecht hannert dem Titel steet. Et musse Critèrë ginn, déi fir jidderee gëllen an dass och regelméisseg kontrolléiert muss ginn, dass déi erfëllt sinn an

Ech wënschen Iech all nach eng gutt Rees!

virun allem soll och déi Persoun geschützt sinn, déi vun där Aarbecht am meeschte soll profitéieren, de Client.

Stellt Iech mol vir wéi dat op der Strooss wier: Déi eng hunn en Führerschäin, déi aner hu keen a bei kengem weess een sou richteg ob deen da lo och déi selwecht Regelen am Code de la route geléiert huet wéi een selwer, well all Fahrschoul selwer kann decidéiere wat een dofir muss wëssen a kënnen a wat net.

Mee genau deen dote Chaos fënnt sech awer de Moment an der Beruffswelt vun den

Fir

wieder

flott

www.lepsychologue.be

Artikele

gitt

op:

Page 11


Page 12

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

PSYCHO WORD SEARCH

Issue 35


Issue 35

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Page 13


Page 14

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Issue 35

Filme mit „Psycho“-Faktor

Einer flog über das Kuckucksnest (one flew over the coucoo’s nest) Ein Film von M.Forman (1975); mit Jack Nicholson und Louise Fletcher.

Um einer Gefängnisstrafe zu entgehen, lässt sich der Kleinkriminelle Randall Patrick (R.P.) McMurphy in eine psychiatrische Anstalt einliefern. Dort findet er ein menschenverachtendes System vor. Unter der Herrschaft der kaltherzigen und machtbesessenen Oberschwester Ratched werden die Insassen mit Medikamenten und Elektroschocks ruhig gestellt und jeder freie Gedanke im Keim erstickt.

McMurphy, der sich der Routine der Anstalt nicht anpassen will, rebelliert gegen das strenge Regelwerk und sichert sich damit die Gunst seiner Mitinsassen. Es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen McMurphy und dem Indianer Chief Bromden, welcher sich gegenüber allen anderen taubstumm stellt. Der Indianer will McMurphy helfen und sie werden anschließend mit Elektroschocks bestraft. Diese überstehen beide unbeschadet und sie beschließen zu fliehen… Wegen seines Widerstandes gegen die Unterdrückung und nicht zuletzt wegen des Angriffes auf Schwester Ratched wird McMurphy einer Lobotomie unterzogen. Als er wieder auf die Station gebracht wird, beschließt der Häuptling, den gemeinsamen Traum der beiden in die Tat umzusetzen und zu fliehen. Als dem Häuptling jedoch klar wird, dass McMurphy die Psychiatrie aufgrund seines schweren Hirnschadens, infolge der Lobotomie, nie mehr wird verlassen können, tötet er ihn stattdessen und bricht dann alleine aus der Anstalt aus, indem er im Waschraum einen großen, schweren Sockel mit Armaturen ausreißt und damit ein Fenster durchschlägt — eine Ausbruchmethode, die McMurphy zuvor ebenfalls versucht hatte, damals jedoch am enormen Gewicht des Sockels gescheitert war. Dadurch weckt er Taber, einen Insassen, auf, der den Häuptling aus dem Fenster springen sieht und vor Freude in Geschrei ausbricht, was alle anderen Insassen aufweckt.

Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=FrDQ5hz7H7w


DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Issue 35

Page 15

Filme mit „Psycho“-Faktor (Fortsetzung)

Girl, interrupted (Durchgeknallt) by J.Mangold, (1999); with Winona Ryder and Angelina Jolie.

This is based on a true story of Susanna Kaysen. In the 1960s she has to stay at a mental hospital for 18 month. The doctor suggests that combining a bottle of aspirin and a bottle of vodka was a suicide attempt. He recommends a short period of rest at Claymoore. Claymoore is a private mental hospital full of noisy, crazy people. Georgina is a pathological liar. Polly has been badly scarred by fire. Daisy won't eat in the presence of other people. Lisa is a sociopath, the biggest exasperation for the staff - like Nurse Valerie - and the biggest influence on the other girls in the hospital. Lisa has a history of escapes, so gaining access to personal medical files is not a problem... Susanna's boyfriend Toby is concerned that she seems too comfortable living with her institutionalized friends...

Trailer: http://www.imdb.com/video/screenplay/vi1286209817/


Issue 35

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Page 16

Filme mit „Psycho“-Faktor (Fortsetzung)

Besser geht’s nicht (As good as it gets) Ein Film von: J.L. Brooks (1997); mit Jack Nicholson und Helen Hunt.

Der New Yorker Schriftsteller Melvin leidet an Zwangsneurosen. In Restaurants nimmt er immer sein eigenes Plastikbesteck mit, zum Händewaschen benutzt er jedes Mal ein neues Stück Seife, und auf Pflasterfugen zu treten ist tabu. Seinen Mitmenschen gegenüber verhält er sich grob und unsensibel. Darüber hinaus neigt er zu herablassenden und beleidigenden Äußerungen, was ihn bei allen unbeliebt macht. Der einzige Mensch, der ihm Paroli bieten kann und mit ihm einigermaßen klarkommt, ist die Kellnerin Carol, die ihn in seinem Stammrestaurant bedient. Sie ist allein erziehende Mutter eines asthmakranken Jungen. Als sie aufgrund des Gesundheitszustandes ihres Sohnes Spencer eines Tages nicht mehr Melvins Essen servieren kann, schickt dieser einen Arzt für ihren Sohn und übernimmt die Behandlungskosten. Melvin beginnt sich zu verändern. Er nimmt jetzt Medikamente gegen seine Krankheit und bringt mit der Zeit seine Zwangsneurosen unter Kontrolle…

Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=8lOg8PzEaWs

Rain Man. Ein Film von B. Levinson (1988); mit Dustin Hoffman und Tom Cruise.

Charlie ist der egoistische Einzelgänger. Als sein Vater, zu dem er jahrelang keinen Kontakt hatte, eines Tages stirbt, erfährt er, dass er einen älteren Bruder namens Raymond (Dustin Hoffman) hat, der drei Millionen Dollar erben soll, während Charlie lediglich des Vaters Rosen sowie einen 49er Buick abbekommt. Charlie wittert seine Chance. Denn Ray lebt in einem Heim für psychisch Kranke und leidet an Autismus – wenn es für ihn denn ein Leiden ist. Auf ihrer Reise durch Amerika nähern sich die beiden Brüder allmählich an.

Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=KKC3W0awjm0


Page 17

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

PSYCHO WORD SEARCH SOLUTION

Issue 35


Issue 35

DE PSYCHO-LO Di eenzeg Zeitung déi en Eck ewech huet...!

Page 18

Foire de l‘Etudiant 2010 D‘ALEP hat den 11. an 12. November 2010 nees e Stand op der Foire de l‘Etudiant, déi vum CEDIES (Centre de Documentation et d‘Information sur l‘Enseignement supérieur) organiséiert gouf. Déi 24st Editioun vun der Foire de l‘Etudiant stoung ënnert dem Thema vun der « Mobilitéit » an huet an der Luxexpo um Kierchbierg stattfonnt. Op eisem Stand krut een Informatiounen zum Psychologie-Studium an Erfahrungen aus éischter Hand vun de Studente matgedeelt.

Mir hunn eis de Froe vun der Schüler, deenen zukünfteg Studenten, gestallt

Wou kann ech Psychologie studéieren?

Wat ass eigentlech Psychologie?

Et huet eis gefreet, dass der e puer vun iech laanscht komm sinn fir Moien ze soen, oder eis souguer gehollef hunn fir déi interesséiert Leit ze informéieren.


LUXEMBOURG - 1 PORT-PAYÉ PS/430

ALEP

ALEP BP 1468 L-1014 Luxembourg E-Mail: contact@alep.lu

www.alep.lu Association Luxembourgeoise des Etudiants en Psychologie

Profile for alep1

De Psycho-lo No. 35  

Wanter 2010

De Psycho-lo No. 35  

Wanter 2010

Profile for alep1
Advertisement