__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

72. Jahrgang · Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen · Jahresabo € 35,- · Einzelpreis € 1,- · erscheint wöchentlich · 7. Dezember 2018 · Nr. 49

STILLE-NACHT-BOTSCHAFTER "Familiengesang Kröll" eroberte Big Apple Seite 33

AMTLICHE MITTEILUNG

1. ADVENTFENSTER

Einladung zur Gemeinderatssitzung Mayrhofen am 12. Dez.

"Zillertaler Lerchen" eröffneten die Vorweihnachtszeit

Seite 5

Seite 35

ERLEBNISBAD MAYRHOFEN

Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen

Ab 7. Dez. wieder geöffnet S. 16 Österreichische Post AG | WZ 02Z031716 W | nicht retournieren Marktgemeinde Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen


IMPRESSUM

SEITENBLICKE

49 | 2018

Zillertaler Heimatstimme Amtsblatt der Marktgemeinde Mayrhofen

Redaktion und Anzeigenannahme die praxis, Werbeagentur, Mayrhofen T 05285 62000 22 | F 05285 62000 40 redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at Mo-Fr 09-12 Uhr und Di-Do 14-17 Uhr Annahmeschluss in der betreffenden Erscheinungswoche REDAKTION: Montag 10.00 Uhr ANZEIGEN: Montag 12.00 Uhr Namentlich oder mit Kürzel gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder und sind von der Redaktion nicht in allen Einzelheiten des Inhalts und der Tendenz überprüfbar. Für unverlangte Manuskripte übernimmt die Schriftleitung keine Verantwortung. Nachdruck ausschließlich mit schriftlicher Erlaubnis der Redaktion. P.b.b. Erscheinungs- und Verlagspostamt 6290 Mayrhofen. Copyright Um urheberrechtliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass der Auftraggeber bzw. Überbringer von Unterlagen für Inserate und Textbeiträge das Urheberrecht für überlassene Fotos, Vorlagen udgl. haben muss, und somit der Hersteller und Herausgeber der Zillertaler Heimatstimme schad- und klaglos gehalten wird. Geschäftsbedingungen Es gelten die Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ der Zillertaler Heimatstimme. Die jeweils aktuelle Ausgabe ist beim Herausgeber oder unter www.zillertalerheimatstimme.at einsehbar.

Foto: Zillertaler Heimatstimme

Hersteller Satzarbeit: die praxis, Werbeagentur 6290 Mayrhofen, Schmiedwiese 173 Druck: Athesia Druck GmbH Innsbruck/Bozen

Präsentation der Weihnachtsmarke 2018 „Geburt Christi Maria Rast Hainzenberg“ in der Gemeinde Zell am Ziller am 30. November

Unzählige Besucher zählt das Sozialzentrum in Mayrhofen Dort freut man sich besonders über Besucher, die mit den Bewohnern ins Parterre kommen, um dort den Kaffee der ehrenamtlichen Helfer zu genießen. „Gemma auf a Kaffädl?“

Landesmusikschule Zillertal Erfolgreiche Prüfung zum „Goldenen Leistungsabzeichen“ Rudi Plattner von der BMKFügen konnte kürzlich mit seiner Trompete die „Goldprüfung“ des Blasmusikverbandes mit „Sehr gutem Erfolg“ ablegen.  Lehrer Martin Flörl und die Leitung der Landesmusikschule gratulieren herzlich.

Gender-Hinweis Aus Gründen der besseren Lesbarkeit werden in der Zillertaler Heimatstimme zum Teil Begriffe wie z.B. „Mitarbeiter“ in der maskulinen Schreibweise verwendet. Grundsätzlich beziehen sich diese Begriffe immer auf beide Geschlechter. Titelbild: © David Plakke - Österreichische Delegation in der Trinity Church

Team Martin7 mit der neuen Maschine Airbus H135T3 ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Foto: Hubert Aschenwald

Verleger und Herausgeber Marktgemeinde Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 409 T 05285 64000 | F 05285 64000 34 Chefredakteurin: Gerda Gratz

© manfredhaun.com

2


AUFBLATTL´T

3

Weihnachtspost aus dem Zillertal

Hand aufs Herz, schreiben Sie noch Weihnachtspost von Hand, so nach alter Manier? Ich gebe es zu, es ist mit Zeit nehmen und den hierfür nötigen Materialien verbunden. Eine nette Weihnachtskarte, vielleicht sogar selbstgemacht, das passende Schreibutensil, vielleicht eine Füllfeder oder ein Goldstift und natürlich den guten Gedanken für einen nahestehenden Menschen, dem man eine liebevolle Aufmerksamkeit schenkt. Ein Kuvert, und jetzt hätt ich‘s bald vergessen, eine Briefmarke! Ja richtig, eine Briefmarke! Ja, und nicht irgendein Klebe-Etikett bei der Freimachung im Postamt, so sie noch eine Filiale im Ort haben, sondern eine schöne Weihnachtsmarke. Gehören Sie zu der zwischenzeitlich rar gewordenen Spezies, die noch handgeschriebene Weihnachtsgrüße verfasst? Die also echt Hand anlegt und dem Schreiben ein persönliches Gewicht verleiht? Wenn ja, Gratulation! Von Hand verfasste Post ist retro!

Foto: Zillertaler Heimatstimme

Von der Stillen Post zur Stillen Nacht

Kurznachrichtendienste und soziale Netzwerke sind für mich gleich einer Stillen Post, die innerhalb von Sekunden vom Verfasser zum Empfänger jagt, obgleich das Geschriebene auch wirklich das Geschriebene bleibt und nicht wie beim Kinderspiel „die Stille Post“ oft andere Worte zum Amüsement der Versammelten zutage befördert.

werden alleine in dieser Zeit an die zehn Millionen Pakete transportiert. Das allgemeine Wachstum in der Paketbeförderung kompensiert den Rückgang bei den Briefen und bei der Werbepost. Der Werbeslogan „die Post bringt allen was“, stimmt zwar, doch hat sie große Konkurrenz durch die digitale Welt bekommen, bei der ihr einerseits wertvolle Kunden verloren gehen, andererseits sie aber durch den Internethandel auch Kunden gewinnt. Den Kuchen allerdings muss sie sich ebenfalls mit privaten Zustelldiensten teilen.

Leider ist es in vielen Gemeinden auch still geworden, weil die Österreichische Post nicht mehr rentable Filialen schließt, deshalb ebenda die Stille Post. Trotzdem verzeichnet die Post speziell vor den Weihnachtsfeiertagen Rekordmengen in ihrer Beförderungsleistung, so

Die diesjährige Weihnachtsmarke der Österreichischen Post kommt, wie zwischenzeitlich die Printmedien schon zahlreich berichtet haben, aus dem Zillertal. Genauer gesagt, beinhaltet die Weihnachtsmarke einen Ausschnitt des Deckengemäldes „Christi

Geburt“ der Wallfahrtskirche Maria Rast am Hainzenberg. Eine weitere Friedensbotschaft aus dem Zillertal, wenn man bedenkt, dass 1831 die Geschwister Strasser aus Laimach das Lied vom Zillertal nach Leipzig getragen haben, von wo aus es als „Ächtes Tyroler Lied“ die Welt erobern sollte. Im heurigen Jubiläumsjahr „200 Jahre Stille Nacht“ ist das einmal mehr ein ganz besonderer Anreiz und Auftrag, der handgeschriebenen Zillertaler-Weihnachtspost mit der Weihnachtsmarke aus dem Zillertal eine ganz authentische Note zu verleihen, um eine weitere weihnachtliche Friedensbotschaft für die Stille Nacht 2018 in die Welt hinauszutragen. Ich wünsche Ihnen Zeit und stille Gedanken für das Verfassen Ihrer ganz persönli-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

chen Weihnachtspost. Sollten Sie diese am Postweg versenden, bitte nicht vergessen, die Zillertaler Weihnachtsmarke „Maria Rast“ möchte Ihr Schriftstück zieren!

© T. Anzenberger

49 | 2018

Gerda Gratz Chefredaktion


4

ÄRZTE- UND APOTHEKENDIENST IM ZILLERTAL

49 | 2018

TUX

MAYRHOFEN

ZELL/ZILLER

STUMM/FÜGEN

ZAHNARZT

APOTHEKEN

Sa 8.12.

Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Wiltrud Wachter Schwendaustr. 182 05285 62622 10.00 bis 11.30 16.00 bis 17.00

Dr. Klaus Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. Wolfgang Horak FÜGEN Schulstraße 18 05288 62980 09.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Anna Telsnig-Jäger STUMM Ahrnbachstraße 1 05283 28874 09.00 bis 11.00

Europa Ap. RAMSAU I. Z. 05282 2189 Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818 16.00 bis 18.00

So 9.12.

Dr. Olga ShafeSchimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Olga ShafeSchimanek Hauptstraße 485 05285 63189 10.00 bis 11.30 17.00 bis 18.00

Dr. Klaus Streli Gerlosstraße 5a 05282 3232 10.00 bis 11.00 17.00 bis 18.00

Dr. med. dent. Dr. Gerald Mair Anna Telsnig-Jäger FÜGEN Karl-Mauracher-W. 26 STUMM 05288 63116 Ahrnbachstraße 1 10.00 bis 11.00 05283 28874 17.00 bis 18.00 09.00 bis 11.00

außerhalb dieser Zeiten:

außerhalb dieser Zeiten:

Europa Ap. RAMSAU I. Z. 05282 2189 Dorf-Apotheke FÜGEN 05288 63818 10.00 bis 12.00 16.00 bis 18.00

0664 9104574

0664 9104574

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Europa Apotheke in Ramsau von Sa., 8.12., bis Fr., 14.12., für Notfälle erreichbar.

NOTRUFNUMMERN NOTRUFNUMMERN Euro-Notruf

112

(im Ausland und vom Handy) Rettung-Notruf-Notarzt 144 Polizei (Notruf) 133 Feuerwehr (Notruf) 122

Wasserrettung 144 Flugrettung 144 Bergrettung/Alpinnotruf 140 Hausärztlicher Nachtbereitschaftsdienst 141

SOZIALSPRENGEL: MO-FR

BKH Schwaz 05242 600 Vorbestellung Krankentransport 14844 Krankentaxi 0800 808 144 Diensth. Apotheke 1455 Telefon-Seelsorge 142 Opfer-Notruf: 0800 112112 Gasnotruf 128 (bei Gasgeruch)

Frauen-Notruf

01 717 19

Sozialsprengel Mayrhofen (Mo bis Fr) 05285 63304-418 Sozialsprengel Stumm 05283 2020

(Mo bis Fr)

Sozialsprengel Zell 05282 2222-20

(Mo bis Fr)

Sozialsprengel Vorderes Zillertal (Mo bis Fr) 05288 63337

REDAKTIONSSCHLUSS jeweils Mo. 10.00 Uhr für redaktionelle Beiträge jeweils Mo. 12.00 Uhr für Anzeigen/Inserate

redaktion@zillertalerheimatstimme.at anzeigen@zillertalerheimatstimme.at

BILD DER WOCHE

Eiswasser auf der Ginzlinger Wildalm

© Paul, paul.wechselberger@aon.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


AKTUELL IM ZILLERTAL

MONDKALENDER

Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen

Kristallfunkeln – Als der Wilde Alber erwachte Am Dienstag, den 11. Dezember, 17.00 Uhr, findet im Naturparkhaus Ginzling bei freiem Eintritt die stimmungsvolle Lesung „Kristallfunkeln“ im Naturparkhaus in Ginzling statt. Mit der Autorin Jutta Fankhauser machen wir uns auf eine fantasievolle Reise zu den Wurzeln der ältesten Alpensagen - illustriert mit Fotografien von J. P. Fankhauser und Gemälden von Kari Fankhauser. Stefan Dengg mit seiner Harfe umrahmt die Lesung musikalisch. Das weltweit einzige geschlagene Bergkristallbeil wurde 2005 im Riepenkar am Südfuß des Olperers gefunden. Das Werkzeug der Steinzeitjäger gab Archäologen einige Rätsel auf - wie so manches weitere Bergkristallwerkzeug, das in der Gegend entdeckt wurde. Das Besondere an dieser Fantasiegeschichte ist nicht nur der Erzählstil, durch den vor

07. bis 13. Dezember

Foto: J.P. Fankhauser

49 | 2018

dem Auge des Lesers die imposante wie mystische Bergwelt samt ihrer Sagengestalten und Menschen während der Bronzezeit lebendig wird. Auch das archäologische und historische Wissen wird in die Erzählung auf spannende Weise transportiert. Auf die Frage, warum vor Jahrtausenden so viele Klingen und Pfeilspitzen aus Bergkristall am Olperer zurückgelassen worden sind, gibt das

Buch spannende und fantasievolle Antworten. Zudem hat das Tuxertal nun seine eigene Antwort auf Fantasie-Bestseller wie „Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“. Die Lesung im Bergsteigerdorf ist Teil des Festivals „Berge lesen“, eines Projekts der Alpenkonvention. Am 11. Dezember, dem Internationalen Tag der Berge, feiern wir die kulturelle Vielfalt der Alpen.

Es wird öffentlich bekannt gegeben, dass die

ADVENTSENIORENRASTL IN MAYRHOFEN

32. Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch, 12. Dezember 2018 um 18.00 Uhr im Gemeindesitzungssaal stattfinden wird.

am 12. Dezember um 14.00 Uhr im Widum Mayrhofen

AMTLICHE MITTEILUNG

Schwerpunkt dieser Sitzung wird die Beratung und Beschlussfassung über den Voranschlag (Budget) für das Jahr 2019 sein. Die genaue Tagesordnung befindet sich an der Kundmachungstafel beim Gemeindeamt und in der Digitalen Kundmachung auf der Gemeinde-Homepage www.mayrhofen.tirol.gv.at Alle Interessierten sind zu dieser öffentlichen Sitzung wieder herzlich eingeladen !

mit den Frauen des Katholischen Frauenbundes. Musikalische Gestaltung: Kinder der Volksschule Mayrhofen. Wir freuen uns auf viele Besucher! Eine besondere Einladung ergeht an die Mitglieder des Frauenbundes.

MMag. Monika Wechselberger

Maria und der ges.

Bürgermeisterin

Pfarrgemeinderat

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Mit Neumond am Freitag um 8.22 Uhr wird in diese Woche gestartet. Obwohl der Neumond nicht sichtbar ist, beeinflussen seine Energien die Erde. So kann der Neumond durchaus verschiedene Ereignisse auslösen, zum Beispiel eine Springflut oder eine Sonnenfinsternis. Wenn das Nachtgestirn, der Mond, neu geboren wird, ist es ebenso für den Menschen Zeit für eine Erneuerung. Der Neumondtag ist also bestens geeignet, um sich von Altem und Unangenehmem zu lösen. Am Neumondtag fasten, soll Krankheiten vorbeugen. Nach dem Neumondtag nimmt der Mond wieder zu, auch die „Speicher“ der Menschen werden nun sozusagen „aufgefüllt“. Rund zwei Wochen des Aufbaus sowie des Wachstums folgen. Lernen fällt in dieser Zeit nicht schwer, ebenso lassen sich kreative Ideen ganz einfach umsetzen. Alles, was dem Körper nun an Stärkendem und Aufbauendem zugeführt wird, wirkt sehr intensiv, Verletzungen heilen leichter, Nährstoffe werden vom Körper besser aufgenommen. Das gilt gleichfalls für Süßigkeiten, ersetzen Sie also in dieser Zeit kalorienreiche durch vitaminreiche Kost. Besonders gut ist die zunehmende Mondphase für Massagen mit Ölanwendung. Samstag, Sonntag und Montag zeigt sich Nagelpflege besonders effektiv. Freitag, Dienstag und Mittwoch sind ideale Tage zum Haarewaschen. Gute Ergebnisse beim Haarefärben erzielen Sie am Mittwoch und Donnerstag.

5


VERANSTALTUNGSÜBERSICHT

49 | 2018

FREITAG, 07.12.

Freitag, 14.12.

FINKENBERG "Adventstunde" in der VS, 17.00 Uhr, Eintritt: freiwillige Spenden zugunsten „Zillertaler helfen Zillertalern“

FÜGEN Dorf- und Bauernmarkt am Dorfplatz, 8.00 bis 12.00 Uhr

SAMSTAG, 08.12. TUX Tuxer Weihnachtsbauernmarkt", Hotel Klausnerhof Hintertux, 16.00 bis 19.00 Uhr FÜGEN Lichterzauber mit adventlicher Musik, Innenhof Schloss Fügen, ab 16.00 Uhr

ZELL/ZILLER Vortrag „Möglichkeiten und Grenzen des Lawinenreports für den Tourengeher“, NMS, 19.00 Uhr KALTENBACH Weihnachtsmarkt, Am Schmiedeplatz, 13.00 bis 19.00 Uhr, Freitag und Samstag

VORSCHAU STUMM, Samstag, 15.12. Premiere "Arsen und Spitzenhäubchen", Theatersaal Tipotsch, 20.15 Uhr, Reservierungen: TVB 05283/2218 GINZLING, Samstag, 15.12. "Adventhuagacht" im Mehrzwecksaal ab 11.00 Uhr

SCHLITTERS Adventmarkt beim Festplatz, ab 17.00 Uhr

SONNTAG, 09.12. TUX Adventnachmittag - der Seniorenbund Tux-Finkenberg, die Tuxer Bäurinnen und die Landjugend Tux laden zu einem adventlichen Nachmittag ab 14.00 Uhr im Tux-Center Lanersbach, musikalische Umrahmung, Kaffee & Kuchen

DIENSTAG, 11.12. ZELL/ZILLER "Tag der offenen Tür" in der NMS von 8.40 bis 12.00 Uhr GINZLING "Kristallfunkeln" - Lesung im Naturparkhaus, 17.00 Uhr, Eintritt frei

MITTWOCH, 12.12. FÜGEN Adventlesung mit Ludwig Dornauer und dem "Brandenberger Saitensprung", FeuerWerk, Beginn: 20.30 Uhr

DONNERSTAG, 13.12. ZELL/ZILLER Adventkonzert der Landesmusikschule Zillertal, NMS, 19.30 Uhr

FÜGEN, Samstag, 15.12. „1. Gourmet Nacht“ im Rahmen des „Ski-Food-Festivals“, Schloss Fügen, Beginn ab 17.00 Uhr TUX, Samstag, 15.12. "Tuxer Weihnachtsbauernmarkt", Hotel Klausnerhof Hintertux, 16.00 bis 19.00 Uhr KALTENBACH, Sonntag, 16.12. Adventkonzert in der Marienkapelle, 18.00 Uhr, mit dabei: "Pflerer Gitschen" (Südtirol), "Flachgauer Dreiklang" (Salzburg) sowie Sprecherin Maddalena Hirschal RIED/ZILLERTAL Sonntag, 16.12. Barockensemble Zillertal, Pfarrkirche, 18.30 bis 20.00 Uhr

TÄGLICH MAYRHOFEN Besichtigung ErlebnisSennerei Zillertal und SchauBauernhof von 9.00 – 17.00 Uhr FÜGEN Ausstellung „Klang der Alpen" zum Jubiläum "200 Jahre Stille Nacht", Thema: "Verbreitung des Liedes Stille Nacht", das Zillertal präsentiert sich als "Tal der Musik", bereitet 200 Jahre Tiroler Musikgeschichte in 50 Räumen auf und widmet sich verschiedenen Fragen, Schloss Fügen und Museum Widumspfiste, Dienstag bis Sonntag, jeweils 13 bis 17 Uhr

GINZLING Ausstellung „Gletscher. Welten“, Naturparkhaus, Mo. – Do. 8.30 – 12.00 und 13.00 – 17.00 Uhr, Fr.: 8.30 – 12 Uhr HINTERTUX Führung durch den „Natur Eis Palast“ mit Bootsfahrt, Infos unter Tel: 0676 / 30 70 000

WÖCHENTLICH MAYRHOFEN Pokerturnier in der Edelweiss-Lounge, jeden Montag ab 20.30 Uhr FÜGEN HolzErlebnisWelt – Führungen Montag bis Freitag um 9.00, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr HIPPACH Heimatmuseum „Strasserhäusl“, Elternhaus der "Strasser-Sänger", Sonntag bis Freitag 10.00 – 17.00 Uhr FÜGEN Schaukäserei Fügen, Mo. Fr. 8.00 - 18.00, Sa. 8.00 - 14.00 Uhr, Führungen Mo. - Fr. 10.00 u. 11.00 Uhr mit Käseverkostung, Gruppen auf Vorbestellung

Jubiläum 200 Jahre „Stille Nacht“

„Stille Nacht –

Die wahre Geschichte“ Singspiel über die authentische Geschichte der Zillertaler „Geschwister Strasser“, die als arme, fahrende Händler das einfache Volkslied in ihrer eigenen, zu Herzen gehenden Fassung 1831 nach Leipzig getragen haben, von wo aus es als „Ächtes Tyroler Lied“ die Welt erobert hat. Aufführungen mit einem zwanzigköpfigen Tiroler Schauspielensemble und dem internationalen Kammerorchester „String Artists“ im SZentrum Schwaz am 21. und 22. Dezember, jeweils um 20.00 Uhr, sowie am 23. Dezember um 19.00 Uhr. Foto: Gabriele Maricic-Kaiblinger

6

TUX Sagenstunde „Mythen der Alpen", Jöchlhaus/Madseit, jeden Do. 16.30 Uhr; Führungen durch die Ausstellung mittwochs 15.00 Uhr, donnerstags 10.30 Uhr, spontane Führungen: 05287 / 87668 ZELL A. ZILLER Kurs "Fit und gesund durchs ganze Jahr mit dem Dyna-Band, Turnhalle der VS, jeden Montag 19.00 Uhr ZELL/ZILLER Zillertaler Regionalmuseum, Gruppenführungen - Tel.: 0664 / 1313787 od. 05282 / 4408 TUX "Holz schnitzen" – schauen Sie Bildhauer Leonhard Tipotsch bei der Entstehung seiner Werke zu, Tux-Lanersbach vis-à-vis Musikpavillon, Mo. 10.00 – 11.00 Uhr, Fr. 16.00 – 17.00 Uhr TUX Sportschießen – für Gäste und Einheimische am Schießstand der Schützengilde Tux jeden Montag in der VS Lanersbach von 19.00 bis 22.00 Uhr ZELL/ZILLER Computeria - jeden Donerstag im Wohn- und Pflegeheim von 15.00 bis 17.00 Uhr

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Szene aus dem Singspiel bei der Uraufführung 2010

Kino Mayrhofen aktuelles Kinoprogramm unter: www.movie-mayrhofen.at

Zillertal TV TV-PROGRAMM 07.12. - 13.12.2018 Zillertal Aktuell Gelebtes Brauchtum – Anklöpfln Wochenmagazin Motor & Trends


49 | 2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

7

ÖAV Sektion Zillertal

Vortrag Lawinenreport

Einladung zum

Veteranen-Watten in den Gaststätten "Kirchenwirt" und "Cafe Rosengarten" in Zell/Ziller, bei der "Shell-Tankstelle" in Ramsau und im "Gasthof Löwe" in Aschau von Samstag, 1. Dezember, bis Sonntag, 9. Dezember. Zu gewinnen gibt's Schnitzel, Hendl, Zelt'n und an Kas. Der Einsatz beträgt € 3,50 pro Spiel.

Foto: Patrick Nairz

Auf rege Teilnahmen für alle Freunde des Kartenspiels, besonders der Vereine, freuen sich die Wirtsleute sowie der Veteranen- und Reservistenverein Zell am Ziller und Umgebung.

Patrick Nairz und Norbert Lanzanasto vom Lawinenwarndienst Tirol informieren am Freitag, 14. Dezember, 19.00 Uhr, in der NMS Zell am Ziller über "Möglichkeiten und Grenzen des Lawinenreports für den Tourengeher. Querschnitt Lawinenprobleme und Gefahrenmuster". Der Lawinenreport stellt eine wichtige Basis für die Tourenplanung dar, stößt mitunter aber auch an seine Grenzen. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele wird auf die vielfältigen

Facetten bei der Beurteilung der Lawinengefahr eingegangen. Wichtige Inhalte stellen dabei u. a. die Lawinenprobleme und Lawinengefahrenmuster dar. Diese helfen, wiederkehrende Gefahrensituationen besser zu erkennen und Unfälle zu vermeiden. Topaktuelle Entwicklungen der Lawinenwarndienste, wie der ab der Wintersaison 2018/19 gemeinsame Lawinenreport mit Südtirol und Trentino sowie Tipps für den nahenden Winter runden das spannende Programm ab. Eintritt: freiwillige Spenden

Einladung zum

Hendl- und Schnitzelwatten der Schützenkompanie Hippach von Freitag, 7. Dezember, bis Sonntag, 9. Dezember. im Gasthof Berghof am Schwendberg und im Gasthof Christlwirt in Hippach. Auf euer Kommen freuen sich die Schützenkompanie Hippach und die Wirtsleute.

ÖAV-Sektion-Zillertal Einladung zur Jahreshauptversammlung der Sektion Zillertal am Samstag, 8. Dezember, 20.15 Uhr, im Alpenvereinsheim. Tagesordnung: . Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden mit Feststellung der Beschlussfähigkeit . Bildberichte - mit dem ÖAV durchs Jahr . Kassabericht . Bericht Kassaprüfer und Entlastung des Kassiers . Ehrung langjähriger Mitglieder . Grußworte, Huagacht`n, Fachsimpeln, a Glasl trink`n usw. Nemmt`s enk Zeit für diesen Abend im AV-Heim. Euer Paul Steger 1. Vorsitzender ÖAV Sektion Zillertal

Die LJ Gerlosberg lädt herzlich zum

Preiswatten am 7. Dezember ein. Wo: GH Enzianhof, Gerlosberg Beginn: 18.30 Uhr Nenngeld: € 15,Um Anmeldung unter der Nr. 0650/7273671 wird gebeten. Die LJ Gerlosberg gfreit sich auf enka Kemmen!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Adventkonzert der Landesmusikschule Zillertal in der Aula der Musikmittelschule Zell a. Z. Do., den 13. Dezember, Beginn 19.30 Uhr „Musikalische Einstimmung auf das kommende Weihnachtsfest“. Es musizieren Solisten und Ensembles der Landesmusikschule Zillertal. Texte zum Advent liest Alfred Kröll Wir freuen uns auf dein Kommen!

Adventhuagacht am Samstag, 15. Dezember, ab 11.00 Uhr im Mehrzwecksaal Ginzling bei Kaffee und Kuchen sowie hausgemachten Zillertaler Krapfen.


GLAUBENSNACHRICHTEN

49 | 2018

www.pfarremayrhofen.at, pfarre.mayrhofen@pfarre.kirchen.net

RÖM. KATH. PFARRAMT MAYRHOFEN

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM STUMM-HART

GOTTESDIENSTORDNUNG 7.12. – 16.12.

GOTTESDIENSTORDNUNG 8.12. - 9.12.

Herz-Jesu-Freitag, 7.12. 6.00 Uhr Engelamt/Rorate für Verst. der Fam. Pfister, Zillergrund/f. Franz u. Anna Geisler/f. Verst. der Fam. Bacher/f. Verst. der Fam. Kofler und Pfister/f. Verst. der Fam. Schneeberger, Hollenzen/f. Verst. der Fam. Heim/f. Rosina Hubmann/f. Evi Lechner 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Vesper und Beichtgelegenheit

Samstag, 8.12. Hochfest Unbefleckte Empfängnis Mariens Hart: 08.30 Uhr Eucharistiefeier (Männerchor) Stumm: 10.00 Uhr Eucharistiefeier (Kirchenchor)

Das ewige Licht brennt in Hart f. Andreas Schiestl, Eltern in Stumm f. Johann Gruber Bichl

Sonntag, 9.12. 2. Adventsonntag Hart: 8.30 Uhr Hl. Messe (Orgel Alois Eberharter) Stumm: 10.00 Uhr Hl. Amt (Orgel Alois Eberharter)

Hart: Mittwoch u. Freitag (anschl. Frühstück), Hl. Abend um 6.30 Uhr Stumm: Dienstag und Donnerstag (anschl. Frühstück), Hl. Abend um 8.00 Uhr

Samstag, 8.12. 6.00 Uhr Engelamt/Rorate f. Hermann Knauer/f. Verst. der Fam. Geisler-Roscher/f. Albin Wildauer/f. Maria Heim/f. Friedl Pramstraller, Eltern u. Geschwister/f. Florian Hundsbichler u. Verst. Hof Edenlehen/f. Elisabeth Saesseli/f. Friedl Dornauer 19.30 Uhr Abendmesse f. Fam. Hotter u. Gredler/f. Alois Neuner/f. Brigitte Kröll, Millner/f. Gretl Kröll/f. Maria Schiestl/f. Erna, Hermann und Hannes Hausberger/ f. Verstorbene der Fam. Obermair/f. Simon Erler 2. Advent-Sonntag, 9.12. 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst 11.30 Uhr Taufe von Mia Eberharter Montag, 10.12. 6.00 Uhr Rorate/Engelamt für Stanis Pfister u. verst. der Fam. Hajek/für Franz u. Georg Rieser/für Josef und Maria Steiner/für Verstorbene der Fam. Kajetan Eberharter/für Verstorbene der Fam. Oblasser, Gitscher/f. Elisabeth und Ferdinand Schösser/f. Helmut Kröll/f. Franz Eberharter und verw. Ang. Trummler

Dienstag, 11.12. 10.30 Uhr Messe im Sozialzentrum f. Alfred, Hansl u. Lottersberger/f. George Hill Mittwoch, 12.12. 6.00 Uhr Engelamt/Rorate für August u. Rosina Knauer/f. Verst. der Fam. Eberharter Larcher/f. Billi Dengg/f. Josef, Johanna u. Judith Gruber/f. Konrad Schatz und Eltern/f. Maria u. Johann Eberharter/f. Josef Eberharter ab 14.00 Uhr Seniorenraschtl – Adventnachmittag mit Frauenbund Freitag, 13.12. 6.00 Uhr Engelamt/Rorate f. Verst. der Fam. Müller u. Schennach/f. Franzi Kröll u. Verst. der Fam. Kröll, Kramer/f. Franz u. Rosa Heim/ f. Stefan Egger u.Franz Schneeberger/f. Lisi und Sepp Kröll/f. Simon u. Zenzl Kröll/f. Toni, Liesl, Christian u. Willi Mair/f. Maria u. Philipp Rainer/f. Erika Kröll u. Tilly Thanner 19.00 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und stille Anbetung, Vesper und Beichtgelegenheit Samstag, 15.12. 19.30 Uhr Vorabendmesse f. Katharina u. Johann Geisler, Simener/f. Sepp Heim/f. Anna u. Johann Bliem u. Eltern Holaus/f. Jakob u. Aloisia Hochmuth u. verst. Geschw./ f. Annemarie Fleidl/f. Alois Schiestl u. verst. der Fam. Wechselberger/f. Hans Oberleitner 3. Advent-Sonntag, 16.12. 10.00 Uhr Pfarrgottesdienst 11.30 Uhr Taufe von Rosa Hanser

Rorate-Messen im Advent: jeweils um 6.00 Uhr

www.seelsorgeraum.uderns.at/kirche-fuegen/

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM FÜGEN GOTTESDIENSTORDNUNG FÜGEN, 8.12. – 14.12. Samstag, 8.12. 10.00 Uhr Hochamt Fest Maria Empfängnis in der Dekanatspfarrkirche mit dem Kirchenchor 16.00 Uhr Festmesse zum Patrozinium in der Wallfahrtskirche am Marienberg mit dem Kirchenchor Sonntag, 9.12. - 2. Adventsonntag 10.00 Uhr Hl. Amt – gestaltet als Familienmesse – Volksschule Fügen mit dem Volksschulchor 18.30 Uhr Adventliche Stunde der Bürgermeistermusikkapelle des Bezirkes Schwaz in der Dekanatspfarrkirche

Mittwoch, 12.12. 16.00 Uhr Hl. Messe Franziskusheim Donnerstag, 13.12. 8.00 Uhr Schulrorate der Volksschule Fügen © Paul

8

Freitag, 14.12. 19.30 Uhr Engelamt Gestaltung: Kirchenchor Ried Gottesdienste im Seelsorgeraum Fügen: Samstag 19.30 Sonntag 10.00 Uhr

SEELSORGERAUM DORNAUBERG-HIPPACH-ASCHAU DORNAUBERG-HIPPACH-ASCHAU 8.12. – 16.12.

CHRISTLICHE GEMEINDE Pastor Detlef Kohl, Tel. 0676 / 91 64 289; Gottesdienste finden in der Polytechnischen Schule Mayrhofen statt. SONNTAG: 10.30 Uhr in Englisch und 17.30 Uhr in Deutsch.

Samstag, 8.12. Hippach: 9.00 Uhr Hl. Messe Aschau: 10.15 Uhr Hl. Messe Dornauberg: 10.30 Uhr Wortgottesdienst

Diese Gottesdienste falls nötig auch bilingual. Freitag: 19.30 Uhr Bibelstunde in Deutsch und Englisch. Aktuelle Informationen auf www.christliche-gemeinde-mayrhofen.at

Sonntag, 9.12. - 2. Adventsonntag Hippach: 6.00 Uhr Roratemesse Aschau: 9.00 Uhr Hl. Messe

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Dornauberg: 10.30 Uhr Hl. Messe Samstag, 15.12. Hippach: 6.00 Uhr Roratemesse Sonntag, 16.12. Hippach: 9.00 Uhr Hl. Messe Aschau: 10.15 Uhr Hl. Messe Dornauberg: 17.00 Uhr Hl. Messe


49 | 2018

GLAUBENSNACHRICHTEN

9

www.seelsorgeraum.uderns.at/kirche-kaltenbach/

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM RIED-KALTENBACH

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM ZELL AM ZILLER

GOTTESDIENSTORDNUNG RIED-KALTENBACH, 8.12. – 14.12.

GOTTESDIENSTORDNUNG 7.12. – 9.12.

Samstag, 8.12. Maria Empfängnis 8.30 Uhr Hl. Messe für die Armen Seelen 12.00 Uhr Gnadenstunde in der Marienkapelle Kaltenbach 19.00 Hochamt z. Ehren d. Gottesmutter Maria - Gestaltung: Kirchenchor Ried-Kaltenbach

u. Franz Moser/f. Veronika Kreidl/f. Franz Flörl/f. Hermine Moser/f. Johann, Aloisia u. Josef Flörl/f. Martin Schiestl/f. Elisabeth Rauch (Glaser)/f. Johann Schweiberer u. Eltern/f. Lisa Fankhauser/f. Elisabeth u. Franz Plattner u. d. Kinder/f. Anna Sprenger in Kaltenbach f. Johann Bliem (WiesHof)

Freitag, 7.12. 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit 19.00 Uhr Abendmesse

10.00 Uhr Hl. Messe in Ramsau mit Singgemeinschaft 19.00 Uhr Abendmesse mit Marienweihe, Gestaltung: Chor Magnificat

Sonntag, 9.12. 2. Adventsonntag 8.30 Uhr Hl. Messe für die armen Seelen 19.00 Uhr Hl. Messe f. d. Pfarrgemeinde - Gestaltung: Haslacher Dirndln

Donnerstag, 13.12. 19.30 Uhr Rorate für die armen Seelen - Gestaltung: Volksschule Ried

Samstag, 8.12. Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria 8.00 Uhr Beichtgelegenheit 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst mit Taufe mit Kirchenchor - zum Gedenken an Horst Wichmann

Sonntag, 9.12. - 2. Adventsonntag 8.00 Uhr Beichtgelegenheit 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst 10.00 Uhr Imkergottesdienst in Thurnbach 19.00 Uhr Abendmesse

Das ewige Licht brennt von 9.12. – 15.12. in Ried f. Andreas u. Marianne Rauch/f. Johann, Maria

Freitag, 14.12. 10.45 Uhr Schulrorate d. VS Kaltenbach in der Marienkapelle Kaltenbach Gottesdienste im Seelsorgeraum: Ried: SO 8.30 und 19.00 Uhr

NEUAPOSTOLISCHER GOTTESDIENST Sonntag, 16.12., um 9.30 Uhr im Europahaus in Mayrhofen. Die übrigen Gottesdienste können in der Gemeinde Jenbach besucht werden.

www.seelsorgeraum.uderns.at

RÖM. KATH. SEELSORGERAUM UDERNS GOTTESDIENSTORDNUNG UDERNS, 8. – 13.12. Samstag, 8.12. Maria Empfängnis 10.00 Uhr Hochamt u. Hl. Messe für die Pfarrgemeinde Gestaltung: Kirchenchor Uderns Sonntag, 9.12. - 2. Adventsonntag 10.00 Uhr Hl. Messe für die armen Seelen Das ewige Licht brennt v. 9.12. - 15.12. f. Verstorbene d. Fam. Laimböck (Ehstand)/f. Georg Plattner/f. Antonia u. Georg Geisler/f. Maria u. Josef Ebster

u. verst. Angehörige/f. Martha u. Ernst Raffeiner/f. Johann, Maria u. Anna Eberharter u. Angehörige Dienstag, 11.12. 10.00 Uhr Schulrorate d. VS Uderns 18.30 Uhr Rorate für die armen Seelen - Gestaltung: Chor „Los a Moll“ Donnerstag, 13.12. 18.30 Uhr Rosenkranz Gottesdienste im Seelsorgeraum Uderns: Samstag 18.30 und Sonntag 10.00 Uhr

EVANGELISCHE PFARRGEMEINDE JENBACH/ZILLERTAL Martin-Luther-Platz 1, 6200 Jenbach, Tel/Fax 05244 / 62448 E-Mail: jenbach@evang.at, www.evangelisch-jenbach.at Wir laden herzlich ein, am Sonntag, 9.12., um 10.00 Uhr zum Gottesdienst in der Christuskirche in Wattens.

Wir gedenken unserer Verstorbenen Elisabeth Kurz 24. November 2018 58. Lj. Tux Maria Platzer geb. Wildauer 26. November 2018 98. Lj. Zell am Ziller Rudolf Als „Post Rudl“ 29. November 2018 97. Lj. Kaltenbach Michael Spitaler „Oasl Müche“ 1. Dezember 2018 72. Lj. Schwendberg

JEHOVAS ZEUGEN Biblischer Vortrag am Sonntag: 18.00 Uhr "Wahre Freundschaft mit Gott und dem Nächsten" Königreichssaal Uderns, Dorfstraße 20 Alle Zusammenkünfte sind öffentlich und kostenlos. max.tinello@gmx.at www.jw.org

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Georg Rauch 2. Dezember 2018 61. Lj. Schwendau


10

AKTUELL IM ZILLERTAL

KOPF G'FREIDIG INSERATE DER WOCHE G'SUND

49 | 2018

MASQUELIER‘S® ANTHOGENOL®

Aktiv & gesund in jedem Alter Die Pflanzenstoffe OPC schützen den menschlichen Organismus auf vielfache Weise und stärken besonders das Herz-Kreislauf-System.

Schwangerschaft und Handy Die Telekommunikations-Industrie macht satte Gewinne. Studien, die klar zeigen, dass Handy-Strahlen uns belasten, werden aus den Medien ferngehalten. Um uns und unsere Kinder zu schützen, ist es daher notwendig, tiefer in diese Thematik einzusteigen.

Was bewirken Handystrahlen Handystrahlen, WLAN und Schnurlostelefone wirken sich oxidativ auf deine Zellstruktur aus. Dein innerer Friede wird gestört und psychische Stresszustände erzeugt. Schlafstörungen, Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und Depression können die Folge sein. Auch ein Burn-out-Syndrom wird durch Handystrahlung gefördert. Weiterhin findet eine verändernde Wirkung auf die DNA statt, was sich beschwerlich auf das Immunsystem auswirkt. Die deutsche Bundesregierung gibt dazu eine Warnung heraus.

Auswirkungen von Handystrahlung auf dein ungeborenes Baby Die Stress fördernde Auswirkung auf deinen Körper macht sich auch bei einem Baby im Bauch bemerkbar. Eine Studie (amerikanischer und dänischer Hochschulen in den 90ern) belegt Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern, bei denen die Mütter öfter ein Mobiltelefon verwendeten. Emotionale Probleme, Bindungsstörungen und Unruhe bis hin zu ADHS werden im Zusammenhang mit häufiger Handynutzung in der Schwangerschaft genannt.

Tipps für den Umgang mit dem Handy in der Schwangerschaft bzw. für Kinder:

1. Handy weg vom Kopf und Bauch! Je größer der Abstand, desto besser! 2. Verwende ein Headset (mit Luftleitertechnik!) oder die Freisprechfunktion. Handy möglichst weit weg vom Körper. 3. Besorge dir ein Handy mit geringer/n Strahlung/SAR-Werten. 4. Erhöhte Strahlung im Auto/Bus/Zug. Verzichte dort aufs telefonieren. 5. Schalte so oft wie möglich den Flugmodus ein! 6. Entferne unnötige Apps am Handy - weniger Strahlung!

Masquelier‘s ® Anthogenol® – jetzt zum Weihnachts-Aktionspreis von € 39,90 statt € 49,90 (Anthogenol® Original OPC 75 Kapseln)

Die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften der OPCs haben eine äußerst positive Wirkung auf den menschlichen Organismus und können bei den unterschiedlichsten Beschwerden – zum Beispiel Entzündungen, Hautkrankheiten, Allergien, Sportverletzungen, Augenleiden, Bluthochdruck, erhöhtes Cholesterin, geschwollenen Beinen oder Krampfadern – helfen. Vor allem aber können OPCs wie keine anderen Stoffe den Zustand der Blutund Lymphgefäße positiv beeinflussen und so zu einer deutlichen Verbesserung des Allgemeinzustandes beitragen. Sie sorgen als Nahrungsergänzungsmittel in vielerlei Hinsicht für eine gute und lange Gesundheit und stärken

unser Gefäßsystem langfristig und effektiv. Masquelier‘s® Anthogenol® ist in der Reformabteilung von Rieser Malzer jederzeit erhältlich. Bei der im Moment stattfindenden Weihnachtsaktion gibt es die Packung mit 75 Kapseln zum Aktionspreis von € 39,90 statt € 49,90! Das RieserMalzer-Team berät dich gerne und freut sich auf deinen Besuch. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

BAUERNWEISHEITEN

Detail-Infos unter www.genussvollgesund.com Gabriela Gasser 0664/249 28 29 Quellen: Ärztekammer Wien, Deutsche Bundesregierung, Info Mobilfunk

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Ist Ambrosius (7.12.) schön und rein, wird Florian (4.5.) ein wilder sein.


GESUNDHEIT

UNSER NACHWUCHS

AKTUELL IM ZILLERTAL

Ramsau i. Zillertal Foto: Istock

49 | 2018

NATÜRLICH MEHR KRAFT, GESUNDHEIT & VITALITÄT Erschöpft, energie- und kraftlos? Dr. Niedermaiers Regulatpro® Bio, ein Konzentrat aus frischen Früchten, Nüssen und Gemüse, kann auf natürlichem Wege Abhilfe schaffen. Bei der Herstellung mit einer patentierten Technologie wird eine Kombination der Zutaten aus ökologischem Anbau in mehreren, nacheinander folgenden Fermentationsstufen aufgespalten. Dabei werden Enzyme und Proteine körpergerecht zerlegt. Wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe werden gelöst. So aufbereitet, kann der Organismus die Schutz- und Vitalstoffe einfach und schnell aufnehmen. Regulatpro® Bio enthält natürliches Vitamin C, welches zu einem gesunden Energiestoffwechsel beiträgt und die normale Immunfunktion unterstützt. Es kann Müdigkeit und Erschöpfung reduzieren, den Enzymhaushalt sowei körpereigene Regulationsprozesse unterstützen, die Energieversorgung der Körperzellen verbessern, oxidativem Stress entgegenwirken sowie die Abwehrkräfte allgemein in Ballance bringen. Regulatpro® Bio kann sich auch bei Entzündungen, Schmerzen unterschiedlichster Art sowie chronischen Beschwerden positiv auswirken. Regulatpro® Bio ist reine Natur in konzentrierter Form, ein wahrhaft wertvolles Geschenk für unsere Gesundheit. www.rieser-malzer.at facebook.com/RieserMalzer

Erneut Landesauszeichnung für Intercoiffeur Pfister Als einziges Tiroler Friseurunternehmen erhielt „Intercoiffeur Pfister“ durchgehend seit 2001 das Prädikat „ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb" verliehen. Bereits seit 1993 darf das Unternehmen das Staatswappen als Ausbildungsbetrieb führen. Dieses gilt für herausragende Ausbildungstätigkeit über mehr als zehn Jahre. Die Landesauszeichnung wird vonseiten des Landes, der Wirtschaftskammer und der Arbeiterkammer alle drei Jahre neu überprüft und bewertet. Umso größer ist die Bestätigung, beweist diese Auszeichnung doch die

Beständigkeit in der Berufsausbildung. Rund 350 junge Menschen wurden durch die Familie Pfister bisher zu Friseurinnen und Friseuren ausgebildet. Über 30 wurden selbstständige Unternehmer. Am Freitag, 23. November, wurde die Auszeichnung durch LR Beate Palfrader, LR Patrizia Zoller-Frischauf, Spartenobmann der WK Franz Jirka und AK-Rat Markus Obojes in feierlichem Rahmen im Festsaal des Tiroler Landhauses an die junge Friseurmeisterin Mona Pfister und Peter F. Pfister PR übergeben!

Da Mensch

LEON PLANT SCHLITTERS geboren am 19.11.2018 um 11.25 Uhr, 3110g/50cm Tamara Plant und Tirof Alexander

ALEXANDER MOSER FÜGEN geboren am 24.11.2018 um 00.39 Uhr, 3140g/51cm Katharina Moser und Mathias Hauser

LUISA KATHARINA RAINER FÜGEN geboren am 23.11.2018 um 21.16 Uhr, 3726g/52cm Martina Erler und Christian Rainer mit Paul

Des Gschepf isch bsunder, es gleicht an an Wunder . Jeda uanzelne isch wia da keacht, an Heang sein Augn hen olle gleich fill weacht. An Gott sei Liab ,de fageat nia, grad ku da Mensch des nit vastia. Sei heil ku olle rettn, da Mensch muas grod dorum bettn. Hi und dou a Blick hinauf zua, scho gebn de letzn Gedonkn a mea arua. An huat ziachn ma foa insang Heang, wall ea schofft de gonzn Menschn, de funkelden Steang. Andrea Fiechtl

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

BERNHARD LEIBRECHT SCHWENDAU geboren am 25.11.2018 um 04.01 Uhr, 3985g/49cm Renate und Bernhard Leibrecht mit Rosina, Benedikt

11


12

AKTUELL IM ZILLERTAL

49 | 2018

Tiroler Leben zum Nachlesen in neuem Buch

157 Tiroler „Bräuch“ erfrischend zusammengefasst Welche Tiroler Bräuche fallen einem auf die Schnelle ein? Erntedank, die Grasausläuter, „Rachn“ gehen – aber sonst auch noch was? Wer nach einer umfassenden Auflistung mit ausführlichen Beschreibungen und schönen Bildern sucht, wird jetzt endlich fündig: Das neue Buch „Toan ma decht Tirolarisch – Tiroler Brauch im Zeitenlauf “ von Hans Moser fasst nämlich 157 Tiroler Traditionen und Rituale in übersichtlicher Weise zusammen. Auf über 200 reichlich bebil-

Christophorus Reisen SARDINIEN EINFACH PARADIESISCH Die zweitgrößte Insel des Mittelmeers ist noch eine intakte Urlaubswelt ohne Touristenhochburgen und besticht mit vielseitig erlebnisreichen Möglichkeiten. Ob Sonne tanken an traumhaften weißen Sandstränden, bilderbuchschöne Bergdörfer und urtypische Städtchen erkunden oder wandern im prächtigen sardischen Gebirge - rundum bellissimo! Vor Ihnen liegt eine bezaubernde Selektion an unterschiedlichsten Sardinienerlebnissen, welche die CHRISTOPHORUS ReiseexpertInnen gründlich getestet und auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst haben. Ob "5 Sterne Deluxe Hotel" mit zugehörigem Golfplatz bis zur kostengünstigen Familienpension: In diesem erlesenen Sammelwerk „Sardinien 2019“ finden Sie bestimmt Ihre persönliche Inseltraumerfüllung. Profitieren Sie von hervorragenden Preis-/Leistungsangeboten sowie attraktiven Frühbuchervorteilen für das Reisejahr 2019.

atien und Bella Italia bis hin zu den wohltuenden Gestaden berühmter Thermenparadiese wie Montegrotto, Abano Terme und der Insel Ischia – wir halten auch dieses Jahr wieder eine handverlesene Kollektion an verschiedensten Urlaubsfreuden für Sie bereit. Immer ein Highlight ist die Mittlere Adria. Paradiesisch für alle Sonnenanbeter, Vistapointer, Flanierer, Nachtschwärmer und kleinen Abenteurer. Wer hier urlaubt, kann sich auf kilometerlange Sandstrände, flaches Wasser, unzählige Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten sowie Shopping-, Gaumen- und Party-Genüsse vom Feinsten freuen. Einsteigen, zurücklehnen, loslassen und sich komfortabel an das auser-

derten Seiten werden auch viele Zillertaler Bräuche wie die Binggal- und Krapfenperchten vom 5. Jänner, der Almabtrieb vom Zellberg oder die Osterfeuer beleuchtet. Die Tiroler Handwerkskunst, z. B. mit der Lodenproduktion Kreutner aus Hart, sowie Mond- und Wetterregeln sowie die Tiroler Fasnacht findet man ebenso im umfangreichen Buch. Weitere Kapitel widmen sich den Trachten – also dem Tiroler „Gwånd“ – dem Vereinswesen, den Sitten und Gebräuchen von früher sowie den

traditionellen Speisen (Schliachtanudln). Zum gelebten Aberglauben, also warum man zum Beispiel an Knödeltagen nicht auf die Alm fährt oder was es mit dem „Weichnpfinztågsei“ und den schwarzen Wetterkerzen auf sich hat, erfährt man ebenso einige Merkwürdigkeiten.

wählte Traumziel chauffieren lassen: Die Luxusbusse von CHRISTOPHORUS bringen Sie bequem an die herrlichsten Urlaubsdestinationen und lassen Ihre Erholung vom Alltag stressfrei beginnen. Unsere Busse fahren u. a. alle Freunde von Wellness & SPA beinahe ganzjährig zweimal pro Woche in die oberitalienische Thermenregion Abano und Montegrotto, im Frühjahr und Herbst sogar dreimal. Und für alle Sonnenanbeter und Sandstrandliebhaber geht es den ganzen Sommer zweimal die Woche nach Jesolo & Caorle.

fortbusflotte mit den zukunftsweisenden Euro-6-Motoren ausgestattet – den bis dato umweltschonendsten Dieselmotoren am Markt.

Zuverlässigkeit und höchste Servicequalität haben für uns oberste Priorität. Aber auch Umweltfreundlichkeit gehört zu unseren inneren Werten. Deshalb wurde mittlerweile fast die gesamte CHRISTOPHORUS Kom-

Eine wunderbare Lektüre, die jeden Zillertaler Haushalt bereichert und eigentlich fast als Pflicht bezeichnet werden muss. Erhältlich ist das Werk bei der Tyrolia in Mayrhofen und auf www.mundartbuch.at

STADT & LAND Unbekannte, neue Orte entdecken. Flanieren, Sehenswürdigkeiten bestaunen, Besonderes Shoppen, fremde Kultur und Kulinarik genießen mit diesen attraktiven Seiten für das kommende Reisejahr wollen wir Ihnen eine Vielfalt an Möglichkeiten, Ideen und Inspirationen - per Bus oder Flug zu bereisen - in die Hand geben: Reisen Sie zum nördlichsten Punkt des Kontinents, bei unserer VIP-Nordkap-Reise. Tauchen Sie ein in kulinarische Herbstfreuden bei Wein und Törggelen in Südtirol oder wagen Sie doch einmal die imposante Fahrt mit dem Mont-Blanc-Express durch die wilde Trientschlucht in der Schweiz. Atemberaubend! Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Entdecken, Vorfreude schüren und einen wunderschönen Urlaub! Infos & Buchungen in Ihrem Reisebüro unter 0800 23 00 15 oder www.christophorus.at Kataloge können heruntergeladen oder telefonisch unter 05285 606 bestellt werden.

URLAUB & WELLNESS Von sonnigen Küsten lebhafter Familienbadeorte in Slowenien, Kro-

PR

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


49 | 2018

AKTUELL IM ZILLERTAL

13

Zell am Ziller

Begabte Lehrlinge von Betten Eberharter ausgezeichnet Im Rahmen der Begabtenförderungsfeier für Lehrlinge erhielt Eva Kröll, Lehrling bei Betten Eberharter, eine Förderung des Landes Tirol. Dies unterstreicht einmal mehr den Einsatz des Zillertaler Unternehmens, seine Mitarbeiter zu fördern und den Zusammenhalt zu stärken.

Die Freude auf Seiten der Arbeitgeber war groß. „Wir sind stolz darauf, engagierte und fleißige Lehrlinge in unserem Betrieb ausbilden zu dürfen. Sie sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft unseres Familienbetriebes und unsere

Facharbeiter der nächsten Generation“, so Geschäftsführer Roman Eberharter. „Wir arbeiten ständig daran für unser Team ein attraktiver Arbeitgeber zu sein. Wir bieten Frauen ein flexibles Arbeitszeitmodell, das sich mit Familie gut

49 Lehrlinge aus dem Bezirk Schwaz haben in diesem Jahr die Begabtenförderung des Landes Tirol erhalten. Die Höhe der Förderung von 50 bis 340 Euro richtet sich danach, wie viele Kriterien der Lehrling erfüllt hat. Eine Urkunde und diese Förderung durften sich auch Eva Kröll und ihr Ausbildner Gerold Wechselberger von Betten Eberharter abholen.

kombinieren lässt. Schließlich kennen wir als Großfamilie die Herausforderungen eines modernen Alltags.“ Und diese Bemühungen des Unternehmens werden belohnt, einerseits mit zufriedenen, langjährigen Mitarbeitern und andererseits mit Auszeichnungen und Förderungen. Erst kürzlich erhielt Betten Eberharter den Integrationspreis des Landes Tirol. Das Traditionsunternehmen Betten Eberharter steht für die Herstellung qualitativ hochwertiger Matratzen, Polsterungen und Textilien. Der gesamte Herstellungsprozess findet im Zillertal statt, um Qualität und die Schaffung von Arbeitsplätzen in Tirol zu garantieren. bez. Anzeige

Mayrhofen

Autohaus Mayrhofen setzt auf umweltfreundliche Lackreihe von Glasurit Werkstatt und Umweltschutz? Was auf den ersten Blick paradox wirkt, ist beim Autohaus Mayrhofen Realität. „Wir überprüfen regelmäßig unsere Prozesse und versuchen, diese so weit zu optimieren, dass wir möglichst sparsam mit Zeit und Ressourcen umgehen.

lance erstmals Reparaturlackprodukte auf den Markt, die nach dem Biomassenbilanzverfahren zertifiziert wurden. Die neue Produktlinie hilft dabei,

fossile Rohstoffe und CO2 einzusparen. Um wertvolle Ressourcen zu schonen, setzt BASF bereits bei der Herstellung der Grundprodukte erneuerba-

Über unsere Lacklieferanten haben wir nun ein weiteres Werkzeug in der Hand, mit dem wir unseren Kunden zeigen können, wie wichtig uns das Thema Nachhaltigkeit ist: Wir arbeiten mit den Eco-Balance-Produkten von Glasurit und sind damit die ersten im Zillertal“, erläutert Geschäftsführer Lukas Moigg. Glasurit, Premium-Reparaturlackmarke der BASF, bringt mit Eco Ba-

re Rohstoffe wie Bio-Naphtha oder Biogas aus organischem Abfall oder pflanzlichen Ölen zusammen mit fossilen Rohstoffen ein. Der Anteil an erneuerbaren Rohstoffen wird dann im Biomassenbilanzverfahren nach einer durch den TÜV SÜD zertifizierten Methode unter anderem der neuen Produktlinie Glasurit Eco Balance rechnerisch zugeordnet. Nach diesem kalkulatorischen Modell können 100 Prozent der fossilen Rohstoffe durch erneuerbare ersetzt werden. www.ecobalance.glasurit.com Kontakt: Autohaus Mayrhofen, office@autohaus-mayrhofen. com, T: 05285 8153 PR

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


AKTUELL IM ZILLERTAL

KOPF LEUTE INSERATE DER VONWOCHE HEUTE

14

49 | 2018

Rotholz

Fotos: Theresia Gschößer – Tiroler Bäuerinnenorganisation

Ich rede mit

Watter im "Ramba Zamba" - Renate, Franzi, Babsi und Mario

Neueröffnung Kramerwirt Ramsau

Konzert der BMK-Brandberg

Bürgermeisterin Monika Wechselberger im Gespräch mit den Teilnehmer/-innen des Zertifikatslehrganges für professionelle Vertretungsarbeit im ländlichen Raum.

Sie bei einem zweitägigen Wien-Besuch landwirtschaftliche Vertreter (Landwirtschaftskammer Österreich, AMA) und besuchen die Wintertagung des Ökosozialen Forums.

„ZAMm unterwegs“ heißt es für elf Bäuerinnen und einen Bauern beim Zertifikatlehrgang „Professionelle Vertretungsarbeit im ländlichen Raum“ des LFI Tirol. Sie gestalten bereits in agrarischen oder kommunalen Gremien, Verbänden oder Vereinen mit oder tragen sich mit dem Gedanken, sich diesbezüglich zu engagieren.

Ein besonderes Highlight bei diesem Lehrgang war das Treffen und der Erfahrungsaustausch mit politischen Vertreter/-innen. Aufmerksam hörten die Teilnehmerinnen des Lehrganges Bürgermeisterin Monika Wechselberger und Landesbäuerin Resi Schiffmann zu und nutzen die Gelegenheit für Fragen nach Werdegang, Motivation, Stolpersteinen und Gestaltungsmöglichkeiten.

Fotos: Hubert Aschenwald

Gefragt waren Bäuerinnen und Bauern, die ihr kreatives und innovatives Potenzial für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum einsetzen wollen, um wirkungsvoll für den eigenen Berufsstand oder Interessensgruppe mitzureden und mitzugestalten.

Goldene Hochzeit von Roswita und Wilfried Pendelin

Der Lehrgang ist in vier zweitägige Module zu den Themen Persönliche Kompetenzen, Agrarwirtschaft und Agrarpolitik, Führungskompetenzen und Öffentlichkeitsarbeit gegliedert. Zusätzlich treffen

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Theresia Gschößer


AKTUELL IM ZILLERTAL

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

15

„Netzwerktreffen Energie Tirol“

Am Mittwoch, den 21. November, fand im „SZentrum Schwaz“ das „Netzwerktreffen Energie Tirol“ statt, an dem 150 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft teilnahmen. Auf Wunsch der Standortagentur Tirol, der austragenden Institution dieser Veranstaltung, sorgten die Zillertaler Tourismusschulen für die kulinarische Umrahmung dieses

Events und servierten heimische Köstlichkeiten aus ihrem Regionalprojekt „Kostbares Tirol“. Die Gäste, unter ihnen auch LH-Stv. Josef Geisler und Bürgermeister Dr. Hans Lintner, zeigten sich sowohl von der Speisenauswahl als auch vom Service begeistert und sprachen den Schülerinnen und Schülern höchstes Lob für ihre professionelle Arbeit aus.

Fotos: Zillertaler Tourismusschulen

Zillertaler Tourismusschulen sorgten für Kulinarik

Bgm. Hans Lintner, Barbara, Valentina, LH-Stv. Josef Geisler

Begehrte Fässer

TUX GRATULIERT Am 20. November konnte Herr Siegfried Stock seinen 80. Geburtstag feiern.

Fasslschießen der Schützengilde Tux Foto: Schützengilde Tux

49 | 2018

Bürgermeister Simon Grubauer überbrachte die besten Glückwünsche.  Die Gemeinde und die Pfarrgemeinde Tux wünschen dem Jubilar noch einmal alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit und noch möglichst viele Jahre im Kreise seiner Angehörigen.

GINZLING GRATULIERT Die Ortsvorstehung Ginzling-Dornauberg gratuliert ... Frau Frieda Gritzer, Dornauberg 37/6, am 14. Dezember zur Vollendung des 75. Lebensjahres; ... Frau Elisabeth Wächter, Dornauberg 79, am 28. Dezember zur Vollendung des 65. Lebensjahres; Herzlichen Glückwunsch!

Siegermannschaft "Biathlonfreunde": OSM Ortner Leopold, Kirchler Hanspeter, Wechselberger Roland, Gredler Luggi, SR Wechselberger Matthias (v. l.)

Bereits zum 8. Mal veranstaltete die Schützengilde Tux am 24. November das schon zur Tradition gewordene Fasslschießen. 50 Mannschaften kämpften in einem spannenden Wettberwerb um die begehrten Fässer. Nach 15 Schuss auf die Wettkampfscheibe und fünf Schuss auf eine Glücksscheibe standen die Sieger fest. Wie bereits im letzten Jahr konnten die Biathlonfreunde ihren Titel verteidigen und drei Fässer Bier in Empfang

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

nehmen. Am zweiten Platz landeteten die Schönebener Schützen vor dem Team WSV Tux, das den dritten Platz belegte. Besonderer Dank gilt der Skischule Tuxertal, die mit ca. 30 "Mann und Frau" heuer die größte Gruppe stellte. Weiters sei den Sponsoren Gerhard Stock und Eder Limonaden gedankt, welche die Fässer und Getränke spendiert haben. Zum Schluss noch ein Dank an alle Schützen, Vereine und fleißigen Helfer, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

49 | 2018 Fotos: Bücherei Finkenberg

Literaturvermittlung und Kulturarbeit

40 Jahre Bücherei Finkenberg 1978 – 2018: 40 Jahre, in denen diese Institution viele Stunden in Literaturvermittlung und Kulturarbeit investiert hat. Das Jubiläumsjahr selbst war geprägt von zahlreichen Veranstaltungen für Jung und Alt. Vom Filmabend zur Sagenwanderung bis zu verschiedensten Autorenlesungen und Vorträgen reichte das vielfältige und abwechslungsreiche Programm. Den Abschluss bildete Poetry-Slam-Künstler Stefan Abermann aus Innsbruck. Diese Veranstaltung in der Aula der Volksschule Finkenberg war zugleich Rahmen für die Ehrung verdienstvoller Mitarbeiter der Bücherei. Eine Auszeichnung erhielt Schulrätin Inge Troppmair, Mitgründerin der Bibliothek im Jahr 1978, für 40 Jahre Verantwortung im Dienst der Literaturvermittlung, 15 Jahre davon als Leiterin dieser Institution. Ebenfalls ausgezeichnet für 40 Jahre Büchereiarbeit inklusive 25 Jahre Leitung wurde ihre Tochter Sabine Geisler, die jetzt die Leitung der Bücherei innehat. Eine Belobigung für 20 Jahre Einsatz im Dienst

des „guten Buches“ erhielt Evi Sporer. Die Urkunden wurden von Monika Heinzle, Leiterin des diözesanen Bibliotheksreferates, und Bürgermeister Andreas Kröll übergeben. Musikalisch bestens begleitet wurde diese 40-Jahr-Jubliäumsfeier durch den Finkenchor. Stefan Abermann bot mit seinen Texten zum Thema „Bergleben“ einen echten literarischen Leckerbissen, der den Besuchern noch lange in positiver Erinnerung bleiben wird. Die Bücherei Finkenberg möchte sich auf diesem Weg noch einmal bei allen Unterstützern, ganz besonders aber bei allen Besuchern und Lesern für ihr gezeigtes Interesse bedanken. „Wo sich Menschen begegnen“ – lautet das Motto der Bücherei, die sich neben ihrer Funktion als Bildungseinrichtung auch als Kommunikationstreffpunkt verstanden wissen will und hofft, diesen Aufgaben auch in Zukunft im Konzert des vielfältigen Medienangebotes gerecht zu werden.

VIELEN DANK! Foto: OGV Mayrhofen

16

Der Obst- und Gartenbauverein Mayrhofen bedankt sich für die Kollaudierung der Vereinshalle in Schwendau/ Stockau durch Bürgermeister Franz Hauser sowie die Übergabe der Hausnummer.

ERLEBNISBAD MAYRHOFEN Ab Fr., 7.12., wieder geöffnet:

Hallenbad & Solarien täglich von 10.30 bis 21.00 Uhr Sauna täglich von 12.00 bis 21.00 Uhr

Apfelsaftverkauf: Ab sofort in der Gärtnerei Kröll Mayrhofen. ZILLERTALER HEIMATSTIMME


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

17

Nachlese zur Buchpräsentation in Mayrhofen

"Gut Ding will Weile haben" und die hatte sich Autor Hannes Pramstraller wahrlich für sein Werk genommen. In der "Stille einer Nacht", so der Buchtitel, hat anzunehmender Weise für unzählige stille Nächte der Recherche und des Schreibens in zwölf Jahren akribischer, mühevoller Kleinarbeit gesorgt. Das Ergebnis kann sich lesen lassen, selbst, wenn der Inhalt des Buches bereits dem eben erst veröffentlichten Lesestoff vorausgeeilt war. Vorausgeeilt als Drehbuch der 2013 bereits auf "Servus TV Bergwelten spezial" ausgestrahlten Sendung „Stille Nacht, heilige Nacht. Die wahre Geschichte“ mit der authentischen Zillertal-Besetzung von Paul Haberl, Michaela Gruber, Simone Mitterer und Sophia Keiler unter der Regie von Kurt Reindl und Hans-Peter Stauber. Grundlage der Dokumentation bildeten die Recherchen von Hannes Pramstraller, dessen Buch mit historischen Fakten und fiktiven Handlungsübergängen bereits als Singspiel aufgeführt worden war. Was lange währt wird endlich gut, das Buch darf fortan gekauft und gelesen werden. Der musikalische Bogen spannt sich von 1831, von den vier Geschwistern der bitterarmen Familie Strasser aus Laimach, die im selbigen Jahr das Lied vom Zillertal nach Leipzig trugen, bis in das Jahr 2018, dem 200. Geburtstag des mittlerweile von der UNESCO als immaterielles Welterbe anerkannten Friedensliedes. Hannes Pramstraller ist mit seinem historischen Roman ein großer Wurf gelungen, einer, der den Leser mitnimmt auf eine Gedankenreise in eine schwierige und entbeh-

Foto: Zillertaler Heimatstimme

In der Stille einer Nacht

Autor Hannes Pramstraller im Beisein seiner "In-der-Stille-einer-Nacht Gesellschaft“

Foto: Hubert Aschenwald

49 | 2018

Die "Zillertaler Lerchen" mit Autor Hannes Pramstraller

rungsreiche Zeit, eine Zeit, in der das moderne Europa seine schicksalshafte Entstehungsgeschichte nahm. Die gut besuchte Vorlesung im Widum der Pfarre Mayrhofen, bei der die "Zillertaler Lerchen" mit Paul Haberl, Michaela Gruber, Simone Mitterer und Katharina Feichtner als "Geschwister Strasser" mit dem alten Liedgut für entschleunigte Stimmung sorgten, berührte, so wie das Hei-

ligste aller Weihnachtslieder alljährlich auf der ganzen Welt Millionen Menschen in ihren Bann nimmt. Ein ursprünglich einfaches Volkslied, das im Zillertal auf fruchtbaren musikalischen Boden fiel, um als Friedensbotschaft in die Welt hinauszuwachsen, und, gleich dem Stern von Bethlehem, alljährlich das Weihnachtsfest überstrahlt. Verkaufsstellen & Bestelladresse: • Schloss Fügen

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Dienstag bis Sonntag: 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr, an den Adventsamstagen 13.00 Uhr bis 20.30 Uhr • Trafik Hofer in Mayrhofen/ Tuxerstraße E-Mail: office@mice3.at, Tel. 0043 664 2572556, Adresse: MICE3 – Dorf Haus 788, 6290 Mayrhofen Bei gewünschtem Postversand werden die Portokosten zusätzlich verrechnet.


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

49 | 2018

Mayrhofen

Eine tolle Idee! Mit einem sehr kreativen Adventkalender, der nicht zu übersehen ist, gehen Schüler und Schülerinnen mit ihrer Religionslehrerin, Frau Judith Neuner, in die letzten Wochen vor dem „Christkindl“. Eine große, alte Holzleiter wurde auf eine sehr positive Art zweckentfremdet und ist nun ein Adventkalender. Unzählige Sackerl, die mit schönen Zahlen geschmückt sind, erinnern

vor dem Religionsraum an das Motto: „24 Dinge, die ich an dir mag“. Das heißt, in jedem kleinen Sackerl steckt eine kleine Botschaft, die der Seele guttut. Die Schüler und Schülerinnen wollen auch ihren Mitmenschen die ganze Vorweihnachtszeit lang ein tägliches Kompliment machen. Eine tolle Idee, die der Zillertaler Heimatstimme sehr gefällt.

Bergrettung & Wasserrettung Mayrhofen

Foto: Bergrettung

18

Dank an treue Förderer Fast alljährlich ist es so weit: „Rastkogel Martin“ und seine Frau Judith, langjährige Hüttenwirte eben auf der Rastkogelhütte, überreichen einen Geldbetrag und wollen damit die Arbeit der Bergrettung und auch der Wasserrettung unterstützen. Leicht verspätet, aber doch, heute der ganz herzliche Dank an Martin und Judith für den schönen Betrag.

Die Übergabe ist immer mit „an netten Huagacht“ über die Rastkogelhütten-Zeit verbunden. Walter Ludl und Anton Eberharter, die Bergrettungs-Senioren, durften die Spende übernehmen. Den Spendern wünschen wir von der Bergrettung und der Wasserrettung alles Gute!

Mayrhofen

An alle Hundebesitzer! Unser Scheulingwald ist, sowie jeder Wald, kein Hundeklo! Wir appellieren an alle Hundebesitzer, dass sie als verantwortungsbewusste Hundehalter/-innen  stets den Hundekot aufheben und auch ausnahmslos über den nächsten Mülleimer entsorgen. 

Der Scheulingwald ist unter anderem ein idealer Platz für unsere Kleinsten. So toben sich dort regelmäßig die Kinderlein der "Hopp Hopp Gruppe" sowie des Kindergartens aus. Es ist ein Ort, wo sie sich frei bewegen und noch dazu die Natur entdecken können.

Wenn man aber, wie momentan, nur noch aufpassen muss, dass die kleinen Wildfänge nicht in „Hundesch ...“ steigen, dann hört sich jegliche Unbefangenheit und jede Gaudi auf! Unser Appell daher an alle Hundebesitzer: Räumt das verrichtete Geschäft eures Hundes bitte weg.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

19

Der 3. Tiroler Vorlesetag bei uns in der Volksschule Mayrhofen

Lesen macht Spaß und Vorlesen noch viel mehr! Alle Kinder durften eine Vorlesestunde mit dem Kinderbuchautor Hannes Hörndler genießen.

in Klassenstärke überreichte. Eva von der Sparkasse las den ersten Klassen aus ihrem Lieblingsbuch vor.

Mitraten, Fragen stellen, Szenen weiterspinnen, Rätselreime knacken und sich einfach mit dem Lesevirus anstecken lassen, lautete in dieser Stunde die Devise. Natürlich besuchten uns auch unsere Leseomas Gitti, Margit und Martina, um den Kindern ein Märchen vorzulesen. Aber was wäre so ein Vorlestag ohne die „Dornauberger Riesen“, die durften natürlich nicht fehlen. Umso überraschter waren wir über den Besuch unserer Frau Bürgermeister, die den Kindern der 4. Klassen die Sagenbücher

Das Kennenlernen einer anderen Sprache stand ebenfalls auf dem Programm. Minni, unsere stets fröhliche Hortassistentin, lehrte den Kindern der zweiten Klassen ein lustiges, spanisches Mitmachlied. So viel Vorlesen, Zuhören ... macht natürlich auch hungrig und durstig. Mit „Würstln“ und Saft wurden diese Bedürfnisse gestillt. Danke allen, die uns geholfen haben, dass dieser Vorlesetag, wie schon in den letzten zwei Jahren, etwas ganz Besonderes war.

Fotos: VS Mayrhofen

49 | 2018

Mayrhofen

Frau Wilma Egger feierte ihren 80er am ersten Adventsonntag! Am Nachmittag des 2. Dezembers läutete ich, vollgepackt mit kleinen Geschenken, am Haus der Jubilarin in der Dornaustraße. Fröhliches Gemurmel und Gelächter empfingen mich. Das liebe Geburtstagskind, eine auffallend rüstige 80erin, freute sich, und gemeinsam wurde Kaffee getrunken. Das überaus riesige Tortenstück war kaum zu „dapåckn“ ... und

als ich erzählte, dass anschließend ein großartiges Konzert der Bundesmusikkapelle Brandberg in der Kirche auf mich wartete, meinte die Enkelin Viktoria: „Dånn miaßn mia no a Schnapsl trinken, wegen dem Verkühlen.“ Gesagt getan ... So ging diese nette Feierstunde im Kreis der großen Familie zu Ende. Liebe Wilma, an dieser Stelle danke ich noch einmal für deine Gastfreundschaft, und deiner Tochter Angelika sage ich herzlichen Dank für die großzügige gut gemeinte Bewirtung. Für die kommenden Jahre wünsche ich dir viel Gesundheit, viel Freude mit deinen Lieben und Gottes Segen! Eure Bürgermeisterin, Monika Wechselberger

Geburtstagskind Wilma, Gerhard, Angelika, die Enkel Franz und Christoph (v. l.)

Viele Enkelkinder scharten sich um den großen Geburtstagstisch

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


20

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

49 | 2018

Bundesmusikkapelle Mayrhofen

Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung Da die Bundesmusikkapelle ihren umfangreichen Tätigkeitsbericht des Musikjahres 2018 in der Weihnachtsausgabe der Zillertaler Heimatstimme der Öffentlichkeit präsentiert, werden vorab verdiente Musikantinnen und Musikanten sowie Jungmusiker der Bundesmusikkapelle Mayrhofen in den Blickpunkt der Betrachtung gestellt, die bei der Cäcilia-Feier mit unterschiedlichen Ehrungen ausgezeichnet worden sind. Treue Mitglieder der Musikkapelle Ein langjähriges ehrenamtliches Engagement für die Musikkapelle ist keine Selbst-

verständlichkeit und verdient höchsten Respekt und Anerkennung. Deshalb wurden seitens der BMK Mayrhofen für ihre 30-jährige Mitgliedschaft Petra Volgger (Klarinette) sowie Markus Eder (Schlagwerk) geehrt und für ihre 20-jährige Vereinszugehörigkeit Martin Müller (Posaune und Tenorhorn) sowie Judith Eberharter (Klarinette). Die Auszeichnung des Blasmusikverbandes Tirol für 25-jährige Mitgliedschaft in einer Blasmusikkapelle überreichte Bgm. Ing. Josef Bucher an Thomas Walder (Posaune).

Die Ausgezeichneten mit Vertreter des Blasmusikverbandes Zillertal, Obmann, Obmann-Stv. und Kapellmeister (nicht im Bild: Judith Eberharter)

Kulturehrenzeichen der Marktgemeinde Mayrhofen für Stefan Müller Als Anerkennung für seine 27-jährige Mitgliedschaft bei der Bundesmusikkapelle Mayrhofen wurde dem 1. Trompeter und Kapellmeisterstellvertreter Stefan Müller das Kulturehrenzeichen seitens der Bürgermeisterin

Der Träger des Kulturehrenzeichens der Marktgemeinde Mayrhofen mit seiner Gattin Stephanie, umgeben von Bürgermeisterin, Kulturreferent-Stv., Obmann und Obmann-Stv. der Musikkapelle

Jungmusikerleistungsabzeichen Das Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze konnte an Magdalena Sporer und Gabriel Oblasser (beide Klarinette) überreicht werden, das Leistungsabzeichen in Silber an

Maria Kröll (Querflöte). Alle drei erreichten bei ihren Prüfungen einen ausgezeichneten Erfolg. Herzliche Gratulation und weiterhin viel Freude bei der BMK Mayrhofen!

Die ausgezeichneten Jungmusiker mit Jugendreferentin, Vertreter des Blasmusikverbandes Zillertal, Obmann und Kapellmeister

MMag. Monika Wechselberger und Kulturreferent-Stv. Hansjörg Geisler überreicht. Diese Auszeichnung seitens der Marktgemeinde Mayrhofen würdigt den besonderen Einsatz für das kulturelle Leben in unserem Heimatdorf.

SPRUCH DER WOCHE

Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Friedrich Nietzsche dt. Philosoph


49 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS Besonderes Nachwuchstalent der BMK Mayrhofen Erfreulich sind die Wettbewerbserfolge des Nachwuchstalentes der BMK Mayrhofen, Christian Saurwein jun. (Trompete). Als Mitglied eines Blechbläserquintetts der Musikschule Innsbruck erreichte Christian beim Musikschulwettbewerb „Prima la musica“ sowohl beim Tiroler Landeswettbewerb, als auch beim österreichischen Bundeswettbewerb einen 1. Preis. Mit dem gleichen Ensemble nahm er auch am Wettbewerb „Musik in kleinen Gruppen“ teil, der vom Österreichischen Blasmusikverband veranstaltet wird. Dabei qualifizierte sich die Blechbläsergruppe für den Bundeswettbewerb in Innsbruck und errang mit 98,3 von 100 möglichen Punkten den österreichischen Gruppensieg in ihrer Altersklasse. Am darauffolgenden Tag fand dann das überaus spannende

21

Schwendau Finale der 10 besten österreichischen Holz-, Blech- und Schlagwerkensembles aller Altersklassen statt und das Quintett erzielte hier den 3. Gesamtrang. Darüber hinaus nahm Christian am 6. Mai mit einer Brassband, die sich aus Schülern der Stadtmusikschule Innsbruck und Studenten des Konservatoriums zusammensetzt, beim europäischen Jugend Brassband - Wettbewerb in den Niederlanden teil, wo die Band nur einen Punkt hinter England den Vizeeuropameistertitel erringen konnte. Herzliche Gratulation für diese großartigen Leistungen, die im beinahe 200-jährigen Bestehen der Bundesmusikkapelle Mayrhofen wohl einzigartig sind!

Jungbürgerfeier Die Jungbürger der Gemeinden Hippach, Schwendau, Ramsau und Hainzenberg wurden am 10. November 2018 zu einer gemeinsamen Feier geladen. Insgesamt 144 Jungbürger der Jahrgänge 1996 - 2000 folgten der Einladung und trafen sich beim Haus der Gemeinden, wo ein kleiner Empfang mit Umtrunk stattfand. Bürgermeister Gerhard Hundsbichler begrüßte im Namen seiner Amtskollegen und anwesenden Gemeinderäte die Jugendlichen, Landtagsabgeordneter Bgm. Dominik Mainusch hielt die Festrede.

Obmann Dr. Andreas Schmid, BMK Mayrhofen

Fotos: BMK Mayrhofen

Christian Saurwein jun. (l.) beim Wettbewerb „Musik in kleinen Gruppen“

TAFEL MAYRHOFEN Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 14.00 bis 15.00 Uhr im „Alten Schulhaus“, 1. Stock, in Mayrhofen. Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt. Informationen unter: Helene Partoll 0664 5784104 und Maria Rauch   0664 2141984

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Anschließend feierte man mit Dipl. Pass Doris Stadlmair einen feierlichen, von einer Bläsergruppe der Jugendlichen umrahmte Wortgottesdienst in der Pfarrkirche. Ausklingen ließ man den Tag mit einem gemütlichen Abendessen und dem Jungbürgerball, musikalisch umrahmt von den „Zillertaler Berggranaten“ im Ferienhotel Neuwirt in Schwendau. Die Fotos der Feier können unter b2g.at angeschaut werden. Jede/r Jungbürger/in erhält zudem ein Fotobuch von der Feier, das im Gemeindeamt ab Mitte Jänner 2019 abgeholt werden kann.


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

49 | 2018

Elternwerkstatt und Workshop

Im EKiZ Zell am Ziller ist immer etwas los! wieder über euer Interesse an unseren Angeboten. Wer mehr über unsere Einrichtung wissen möchte, findet uns auf der Homepage www. ekiz-zellamziller.at und auf Facebook. Eine feine Adventszeit mit vielen ruhigen und besinnlichen Momenten wünscht euch von Herzen Martina Angebrand mit Team-Leitung

Fotos: EKiZ Zell

So konnten wir im November gleich zwei Veranstaltungen anbieten und zwar am Dienstag, den 20.11., eine Elternwerkstatt zum Thema “Was unsere Kinder stark macht” und am Samstag, den 24.11., einen Workshop über “Fußreflexzonenmassage und ihre Wirkung auf deine Gesundheit”. Beide “Events” waren erfreulich gut besucht und der/ die Referent/in sehr kompetent und ausgezeichnet vorbereitet. Wir freuen uns immer

Zell am Ziller

Mitarbeiterehrung bei Zillertal Bier

Eva-Maria Lechner, Martin Lechner, Jubilar Hans Schweiberer, Waltraud Kolbitsch und Kammerrat Christian Larch (v. l.)

Langjährige, engagierte und fleißige Mitarbeiter sind das Fundament und Stolz jedes erfolgreichen Betriebes. Bereits in den letzten Jahren gab es bei Zillertal Bier viele erfreuliche Jubiläen langjähriger Mitarbeiter zu feiern. Umso erfreulicher ist es, dass am Freitag, anlässlich des jährlich stattfindenden Zil-

lertal Bier Mitarbeiterabends, wieder ein 30-jähriges Jubiläum gefeiert werden konnte. Der Produktionsmitarbeiter Hans Schweiberer wurde aus diesem Grund von der Inhaberfamilie Tirols ältester Privatbrauerei und Christian Larch, Kammerrat der AK Tirol, für seine lange Betriebszugehörigkeit und den ständigen Einsatz geehrt. PR

Foto: Zillertal Bier

22

Zell am Ziller

Advent im Dorf ... ... war für den Sozial- und Gesundheitssprengel Zell am Ziller und Umgebung in jeder Hinsicht wieder eine gelungene Veranstaltung, und wir konnten wieder viele Besucher auf dem festlich geschmückten Festgelände begrüßen. Zahlreiche musi-

kalische Darbietungen durch den Zellberger Kinderchor, den Zeller Kirchenchor, die Haslacher Diandlang, die Bläsergruppe der Musikkapelle Zell am Ziller und einem Klarinettenensemble sorgten für eine angenehme, weihnachtliche Stimmung. Alle Gruppen

traten, wie auch schon in den Vorjahren, uneigennützig auf, wofür wir uns ganz herzlich bedanken möchten. Viele fleißige Hände sind schon in der Vorbereitung und Durchführung unserer Adventveranstaltung notwendig. Der Sozial- und Gesundheitssprengel

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Zell am Ziller u. U. möchte sich auf diesem Wege bei allen Mitwirkenden ganz herzlich für die Unterstützung bedanken. Ihr alle habt zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen. Mit dem Reinerlös können wieder viele Projekte umgesetzt werden.


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

23

Zell am Ziller

Ungemein stolz ist man in Zell auf die Bürgermeister-Galerie, die sich im Foyer des ersten Stockes im Amtsgebäude befindet. Mit ihr werden in ununterbrochener Folge Amtsvorsteher und Bürgermeister bis in das Jahr 1860 in Bildform zurückverfolgt. Von den 28 Gemeindeoberhäuptern waren bislang 24 Vorsteher und Bürgermeister mittels entsprechenden Abbildungen dokumentiert. Um ein weiteres Foto konnte diese Galerie unlängst um einen Ortsvorsteher, der in der Zeit von 1891 bis 1892 die Geschicke von „Zell im Zillerthale“ lenkte, ergänzt werden.

Es handelt sich dabei um den Handelsmann Josef Giner, welcher darüber hinaus von 1887 bis 1892 der Freiwilligen Feuerwehr Zell als Kommandant vorstand. Ab 1892 verlieren sich die Spuren von Josef Giner sowie seiner Familie, auch der Name Giner verschwindet in Zell. Gestoßen ist man auf ein Sterbebild von Josef Giner im Zuge anderweitiger Recherchen, nachdem in der Zeller Chronik offene Fragen evident gehalten und von Zeit zu Zeit neuerliche Erhebungen angestellt werden. Er war mit der 1891 verstorbenen Maria geb. Hotter verheiratet und starb in Volders am 25. Juni 1904. Josef Giner wurde 74 Jahre alt.

Foto: Gemeinde Zell am Ziller

Erweiterung der Zeller Bürgermeister-Galerie

Im Rahmen der Cäcilien-Feier und der damit verbundenen Jahreshauptversammlung der Bundesmusikkapelle Zell wurde das Bild ihres „gemeinsamen Ahnen“ erstmals von Bürgermeister Robert Pramstrahler und Feuerwehr-Kommandant Siegfried Geisler präsentiert.

FPÖ Bezirk Schwaz/Zell am Ziller

Spende für schicksalsgebeutelte Familie Im Zuge des letzten Landtagswahlkampfes sammelten der Schwazer Spitzenkandidat Christoph Steiner und sein Team Spenden für soziale Zwecke. Dabei kamen 1.000 Euro zusammen, die nun offiziell Max Wechselberger und dessen sechsjährigem Sohn Lukas überreicht wurden. Lukas hat mit seinen jungen Jahren bereits ein wahres Martyrium durchlebt. Er wurde von seiner Mutter sträflich vernachlässigt. Nach einem längeren Sorgerechtsstreit wurde im Mai das volle Sorgerecht seinem Vater zuerkannt. Max Wechselberger ist überglücklich, sieht sich jetzt aber den Herausforderungen eines Alleinerziehenden gegenüber.

Auch der Kampf um das Sorgerecht war dabei eine finanzielle Herausforderung. Um den beiden einen guten Start für das gemeinsame Leben zu sichern, wurden nun die

gesammelten Spendengelder von der FPÖ Bezirk Schwaz dieser Familie übergeben. „Lukas ist ein aufgeweckter und lebensfroher Bub, den ich sofort in mein Herz geschlos-

Foto: FPÖ

49 | 2018

Mitglied des Bezirksvorstandes Alois Staudacher, Papa Max Wechselberger, Sohn Lukas, Ortsparteiobmann FPÖ Zell Lukas Gredler und Bezirksparteiobmann Christoph Steiner (v. l.)

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

sen habe. Die Geschichte der beiden ist wirklich herzzerreißend und ging mir persönlich nahe. Wir hoffen, dass die beiden nun glücklich werden und Lukas endlich einfach nur Kind sein kann“, so der Schwazer FP-Bezirksparteiobmann und Mitglied des Bundesrates, Christoph Steiner. Mit der Spende aber nicht genug. Da der kleine Lukas ein Riesenfan der „Zillertaler Mander“ ist, hat Steiner kurzerhand Karten für das nächste Konzert und ein persönliches Treffen mit seinen Idolen Backstage organisiert. Dazu Steiner abschließend: „Allein das Lachen den Jungen jetzt zu sehen, war die Mühe wert. Vielen Dank an alle, die sich an dieser Aktion beteiligt haben.“


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

24

NMS Zell am Ziller

49 | 2018

Zell am Ziller

Veteranen- und Reservistenverein

Foto: Gemeinde Zell am Ziller

Tolle Leseabenteuer

Von Abenteuern im Land der Riesen mit Alfred Kröll über eine Zeitreise in die Steinzeit mit Jutta Fankhauser spannte sich der Bogen von spannenden Leseerlebnissen zurück in die Gegenwart an der NMS Zell am Ziller.

Fotos: NMS Zell am Ziller

Höhepunkt war der Tiroler Vorlesetag am 28. November mit einem Leseflashmob an der Schule, Vorlesestationen im Dorf und einem Gruselleseabend für die Schüler/-innen der zweiten Klassen. Der

gelungene Abend mit vielen schaurigen Lesemomenten, einem unheimlichen Gruselparcours und einem delikaten Gruselbuffet, welches von einigen Eltern mit Liebe vorbereitet worden war, wird den Kindern bestimmt in Erinnerung bleiben. An dieser Stelle ein herzliches DANKESCHÖN an alle, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben. Die Lehrpersonen der NMS Zell am Ziller

Am 28. Oktober lud der Veteranen- und Reservistenverein Zell am Ziller und Umgebung zur Jahreshauptversammlung im 115. Bestandsjahr ein. Paul Herunter, der seit 2009 den Verein als Obmann führt, begrüßte die Ehrengäste, die Vereinsmitglieder sowie die Marketenderinnen und eröffnete die Jahreshauptversammlung. Nach dem Totengedenken berichtete Obmann Paul Herunter über das abgelaufene Vereinsjahr, die Teilnahme bei der Landeswallfahrt in Ebbs sowie die Bezirkswallfahrt in Hart im Zillertal und die sonstigen kirchlichen wie auch weltlichen Veranstaltungen. Nach dem Kassabericht und der Entlastung des Vorstandes sowie des Kassiers erfolgten die Neuwahlen. Die Wahlleitung übernahm der Präsident des Tiroler Kameradschaftsbundes Hermann Hotter. Folgender Ausschuss wurde einstimmig gewählt: Obmann: Paul Herunter

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Obmann-Stv.: Hansjörg Tipotsch Schriftführer: Hans Daum Schriftführer-Stv.: Theresa Thanner Kassier: Otto Mayr Kassier-Stv.: Franz Pfister Fähnriche: Josef Daum, Andreas Flörl, Hansjörg Schiestl und Franz Schneeberger; Ein besonderer Dank galt den ausgeschiedenen Ausschuss-Mitgliedern Alois Eberharter und Albert Schweiberer für ihre langjährige Tätigkeit. Bürgermeister Robert Pramstrahler dankte auch im Namen seiner Bürgermeister-Kollegen dem Verein für die geleistete Arbeit und wünschte, ebenso wie die Gastredner, Präsident Hermann Hotter und Bezirksobfrau Maria-Luise Reichholf, dem Verein alles Gute, Kraft und Leidenschaft für die Zukunft. Veteranen- und Reservistenverein


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

WIR SAGEN DANKE

25

Autohaus Huber Zell am Ziller

Zweiter Standort feierlich eröffnet
 Fotos: Martin Guggenberger Photography

49 | 2018

Lisi Huber, Anna Huber, Hermann Franz Huber, Vroni Mair, Hermann Huber, Rosmarie Huber, Hermann Huber, Gerda Huber (v. l.)

Vergangenen Samstag feierte Familie Huber samt ihren Mitarbeitern sowie rund Tausend interessierten Besuchern die Neueröffnung des zweiten Standorts in Zell am Ziller. Auf drei Stockwerken sind ab nun die Spenglerei sowie der Autoverkauf und die Lackiererei des Autohauses zu finden. Bei Führungen in Kleingruppen konnten sich die Gäste von der hochmodernen Ausstattung des neuen Gebäudes überzeugen. Auch außerhalb des Hauses spielte sich bei der Eröffnung so einiges ab: Beim bunten Kinderprogramm konnten die Kleinsten unter anderem auf Ponys reiten, ein eigens für die Eröffnung aufgebauter Weihnachtsmarkt stimmte in die stillere Zeit das Jahres ein. Die Neueröffnung des zweiten Standorts war ein Familienfest, das seinen feierlichem Ausklang am Abend fand: Nach der Einweihung des Hauses und den offiziellen Ansprachen sorgte Gail Anderson zuerst mit Gospel und dann mit souligem Beat für beste Stimmung.

Handy Franz, Bgm. Robert Pramstrahler

Christina Binder-Egger, Reinhard Binder (Binderholz) mit Kinder

Weihung durch Dekan Ignaz Steinwender (vlnr: Lisi, Anna Huber, Joachim Kientzel, Andreas Hotter, Dr. Wegscheider Markus, Ignaz Steinwender, Hermann Huber) Hennerbichler Biro

Martin Lechner (Zillertal Bier) mit seinem Sohn

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Markus Rainer, Andreas Komutzki (Kora Fliesen)


GRATULATIONEN

26

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

Investition in Pflegebett

49 | 2018

Alpenländische Wohnbaugesellschaft

Großzügige Spende Neue Wohnanlage in Aschau an die Gemeinde Gerlos Foto: Gemeinde Gerlos

zeigte sich erfreut über den anspruchsvollen Wohnraum, der direkt im Dorfzentrum entsteht. „Die Nachfrage bei Einheimischen ist groß. Bereits die Anlage von 2015 hat sich durch die nachhaltige Planung für jüngere und ältere Bewohner sehr bewährt.“

Bgm. Andreas Egger freut sich über das attraktive Wohnangebot, das im Dorfzentrum von Aschau entsteht.

GR Imp mit Antonia, Johannes und Matthias von der JB/LJ Gerlos

Am ersten Adventsonntag des heurigen Jahres konnte Gemeinderätin Gabi Imp einen großzügigen Geldbetrag entgegennehmen:

In Aschau errichtet die Alpenländische eine neue Wohnanlage in Passivhausqualität. Vor Kurzem erfolgte der feierliche Spatenstich. DI Markus Lechleitner, GF der Alpenländischen, lobte die reibungslose und sehr angenehme Zusammenarbeit aller Beteiligten am Projekt, das sich unmittelbar neben der bereits im Juli 2015 fertiggestellten Wohnanlage mit 18 Einheiten befindet. Weiters wünschte er einen unkomplizierten und unfallfreien Verlauf der Arbeiten. Bürgermeister Andreas Egger

Fotos: Alpenländische

Drei Mitglieder der Jungbauernschaft/Landjugend Gerlos überbrachten eine Spende in Höhe von 1.500 Euro, die in den Ankauf eines weiteren

Pflegebettes für bedürftige Gerloser Gemeindebürger/-innen investiert wird. Der Bürgermeister bedankt sich auf diesem Wege bei allen Mitgliedern der JB/ LJ Gerlos sehr herzlich und freut sich über das vorbildliche soziale Engagement der jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Leistbares Wohnen mitten im Dorf Zentral in Aschau gelegen, entstehen die zwei Häuser mit insgesamt 17 Wohnungen samt Kellerabteil und 19 Autoeinstellplätzen in der Tiefgarage. Die 17 Wohnungen bestehen aus neun Mietwohnungen mit Kaufoption n. TWFG 1991 sowie acht Eigentumswohnungen. Darunter zehn Zwei-Zimmer-Wohnungen, fünf Drei-Zimmer-Wohnungen und zwei Vier-Zimmer-Wohnungen. Ein Großteil der Wohnungen ist bereits vergeben. Die Wohnanlage wurde von Architekt DI Armin Autengruber geplant. Die ausführende Baufirma ist die Rieder GmbH & Co KG. Der gemeinnützige Wohnbauträger investiert in die Anlage in Aschau 1,9 Millionen Euro. Die Wohnanlage wird voraussichtlich im April 2020 fertiggestellt.

Herzliche Gratulation zum Universitätsabschluss „Master of Laws – LL.M“ (Steuerrecht, Rechnungswesen und Rechnungslegung) und zu deiner Masterthesis. Wir wünschen dir für deine weitere Zukunft alles Gute! Deine Familie bez. Anz.

Bgm. Andreas Egger, DI Markus Lechleitner (GF Alpenländische), Thomas Kircher (Rieder GmbH&Co KG), Alois Rieder (Rieder GmbH&Co KG), DI Architekt Dietmar Jäger (Alpenländische), Ing. Jennifer Salzmann (Alpenländische) und Hermann Eberharter (Rieder GmbH&Co KG) (v. l.) vollzogen den feierlichen Spatenstich

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


GRATULATIONEN

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN

BRAVO KATHA! Herzliche Gratulation zur Goldmedaille im Bereich Chemielabortechnik bei den Staatsmeisterschaften in Salzburg.

Freiwillige Feuerwehr Kaltenbach

116. Jahreshauptversammlung

Wir sind sehr stolz auf Dich!  Deine „Pflegis“ Andrea u. Christian bez. Anz.

Stumm

Erfolgreiche Lehrlinge Die Gemeinde Stumm wünscht den erfolgreichen Lehrlingen für die Zukunft viel Glück und Erfolg.

Schweißmeister-Bundessieger Thomas Neid errang den Sieg bei den Bundes-Jugend-Schweißmasters „Spezialisten" 2018

Fotos: Gemeinde Stumm

Lorenz Apfolterer, KFZ-Techniker-Lehrling bei der Firma Autohaus Innerbichler, erarbeitete sich bei beim „TyrolSkills“–Lehrlingswettbewerb 2018 das Goldene Leistungsabzeichen

Veronika Hörhager, Bürokauffrau-Lehrling bei der ErlebnisSennerei Zillertal (Bild) und Leonie Glaser, Lehrling bei Rieser-Malzer erhielten die Begabtenförderung des Landes Tirol

27

Foto: Stefan Schwaiger

49 | 2018

Am Donnerstag, 29. November, 20.00 Uhr, fand die 116. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenbach im neuen Gerätehaus statt. Gegen 20.15 Uhr konnte Kommandant OBI Christian Ortner die Versammlung eröffnen. Unter die Ehrengäste gesellten sich Bgm. Klaus Gasteiger, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Jakob Unterladstätter, Abschnittskommandant ABI Reinhard Haun und die Ehrenmitglieder der Kaltenbacher Wehr. Aus dem Jahresbericht des Kommandanten erging eine beschauliche Statistik hervor. Die Kaltenbacher Florianis wurden im vergangenen Jahr zu sechs Brandeinsätzen, wobei sicherlich der Lkw-Brand am 31. Juli der intensivste gewesen war, zehn Fehlund Täuschungsalarmen, welche durch Brandmeldealarmen verursacht worden waren, und zu 13 technischen Einsätzen alarmiert. Nicht nur Einstätze, sondern gleichfalls Übungen wurden im vergangenen Feuerwehrjahr durchgeführt, gesamt wurden 35 Übungen von 437 Mitgliedern mit 718 Stunden ausgetragen. Auch bei den diversen Tätigkeiten (Ausschusssitzungen, Fest- und Ballbesuchen, Geburtstagen und Hochzeiten) konnten hohe Zahlen verlesen werden. So waren es 112 Tätigkeiten mit 728 Mitgliedern und 2462 Einsatzstunden, welche ausgetragen wurden. Also in Summe sehr viele Verpflich-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

tungen, welche auf die Feuerwehr zukamen. Aus der Jungendstatistik ging hervor, dass mit Stand 29. November sechs Buben zur Kaltenbacher Jungfeuerwehr gehörten. Auch diese hatten bei 15 Übungen, Tätigkeiten und Veranstaltungen mit 336 geleisteten Stunden alle Hände voll zu tun. Befördert wurden: Vom Jungfeuerwehrmann zum Feuerwehrmann: - Haas Julien - Luxner Benedikt - Bliem Stefan Vom Probefeuerwehrmann zum Feuerwehrmann: - Hannes Bliem - Martin Ringler Vom Feuerwehrmann zum/r Oberfeuerwehrmann/-frau: - Florian Dengg - Phillip Holzer - Elisabeth Schöler - Isabel Widner Nach den Ansprachen der Ehrengäste konnte Kommandant OBI Christian Ortner die Vollversammlung gegen 21.30 Uhr beenden und zum gemütlichen Teil übergegangen werden. Auf diesem Wege möchten wir den beförderten Kameraden recht herzlich gratulieren. LM Stefan Schwaiger, Freiwillige Feuerwehr Kaltenbach


ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

49 | 2018

Bundesmusikkapelle Stumm

Mit dem Cäciliafestgottesdienst in der Pfarrkirche Stumm und der anschließenden Jahresvollversammlung im Gasthof Linde fand das Musikjahr der Bundesmusikkapelle Stumm einen würdigen Abschluss. Obmann Anton Brandner konnte wieder auf ein erfolgreiches und mit 81 Ausrückungen sehr aktives Jahr zurückblicken. Höhepunkte waren dabei die Bezirksverbandsvollversammlung in Stumm, das Festkonzert und das äußerst erfolgreiche Dorffest, die TV-Aufnahmen für die Sendung „Die ‚Alpen-Radshow“ sowie ein umjubelter Auftritt beim „stummer schrei“ zusammen mit DJ WAZ (die Kombination „Blasmusik trifft DIDGERIDOO“ war sicher einzigartig). Auf dem Programm der Jahresvollversammlung standen etliche Ehrungen. Erfreulich

Fotos: BMK Stumm

Cäcilia & Jahreshauptversammlung dabei die vielen Erfolge, die unsere Jungmusikanten Paul Stiegler, Simon Marksteiner, Valentina Garber, Delia und Maja Pfister einheimsten. Auch einige Altmusikannten konnten für ihre außergewöhnliche Treue zur Bundesmusikkapelle ausgezeichnet werden. Für 40 Jahre wurde Tobias Stiegler geehrt, für 50 Jahre konnten Anton Brandner, Fritz Stiegler und Christian Wierer die Ehrenurkunden in Empfang nehmen. Einen Abschied gab es auch: Nach elf Jahren als Marketenderin ging Anna Bichler in den wohlverdienten „Ruhestand“. Die Musikkapelle bedankte sich mit zwei Märschen bei ihren Kameraden für die Treue und Verbundenheit. Verbunden mit einem Dank an alle Gönner und Unterstützer der Bundesmusikkapelle wünscht die Bundesmusikkapelle Stumm ein frohes Fest und ein gesundes neues Jahr 2019!

Ein herzliches Danke!

Adventmarkt in Stumm Am vergangenen Samstag ging der beliebte Adventmarkt auf dem schönen Stummer Dorfplatz über die Bühne. Es nützen wieder zahlreiche Besucher/-innen das reichhaltige Angebot an den Ständen. Die Jungschargruppe verkaufte eifrig ihre Bastelarbeiten am eigenen Stand. Außerdem halfen viele Kinder fleißig mit, damit alles lückenlos funktionierte, wie z. B. beim „Krapfentragen“. Die Jungmusikanten der BMK

Stumm erfreuten uns mit schönen Weisen. Im Pfarrhof wurden die Gäste mit Kaffee und hausgebackenen Kuchen verwöhnt. Am Nachmittag sorgten „Zillachtol Gsong“ sowie Anna mit der Harfe und Margit mit diversen Texten für besinnliche Adventstimmung. Hiermit möchte ich einfach ALLEN, die dazu beigetragen haben, dass dieser Adventmarkt ein voller Erfolg wurde, von ganzem Herzen „Vergelt`s Gott“ sagen. Allen voran dem Organisator Viertel Egon,

Foto: Angelika Schellhorn

28

bei dem alle Fäden zusammenlaufen und den unzähligen Gemeindebürgern, die im Vorfeld backen, binden, stricken, aufbauen, abbauen, verkaufen ... Besonders auch den Sponsoren, Konsumenten und Käufern ein riesiges DANKE. Es ist wunderbar, dass es in unserer Pfarre so ei-

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

nen enormen Zusammenhalt für diesen Adventmarkt gibt! Der Reinerlös wird für die Polsterung der Kniebänke in der Kirche und für eine Lautsprecheranlage in der Antoniuskapelle verwendet. Im Namen des PGR und der kfb – Angelika Schellhorn


49 | 2018

ZILLERTALER GEMEINDEGESCHEHEN – EIN RUNDBLICK VON TUX BIS STRASS

29

Hochfügen - Saisonstart mit Snowlicious

Haubenkoch Alex Fankhauser in seinem Element feltes Tartar vom Kalbsrücken mit Parmesan und Kartoffelmousseline und knusprigen Schweinsbauch in Malzbiersauce mit Champagnerkraut und Grammelknödel, auf dem Foodtruck von „PRINOTH“. Auch Beate Kassner (Geschäftsführerin Zillertal Tourismus), Josef Fankhauser (Bürgermeister Fügenberg), Marcus Hartmann (Chef

BMW Mountains), Skiareatest-Präsident Klaus Hönigsberger, Helmuth Grünbacher (Geschäftsführer Skilifte Hochfügen), Harry Prünster und die Gesellschafterfamilie Fankhauser zeigten sich von dem Event begeistert. Die zahlreichen Schneesportler freuten sich über den Foodtruck und ließen sich kulinarisch verwöhnen. Im Skigebiet

herrschten zum Saisonstart perfekte Schneebedingungen. Wer sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen will, kann an einem der weiteren neun Termine live dabei sein. Die nächsten Termine: 28. Dezember und 4. Jänner. Alle weiteren Termine und Infos finden Sie unter www.hochfuegenski.com/snowlicious

Fotos (2): Gerhard Berger

Passend zum Start in die neue Saison fand am Samstag, den 1. Dezember, zum ersten Mal die sensationelle Kulinarik-Eventreihe „SNOWLCIOUS“ in Hochfügen statt. Alexander Fankhauser zauberte drei BMW-Mountains-Gerichte, wie zum Beispiel Cremesuppe vom Muskatkürbis mit Schafkäsetascherl und Kernöl, getrüf-

RSK-Finkenberg

Bezirkstraining vom RSK-Finkenberg beim Technik- und Stangentraining mit Bezirkstrainer Tom Aschenwald.

Foto: s&bt

Am Hintertuxer Gletscher freuten sich die Mayrhofner Kaderläufer Luca Lechner und Andreas Summerer

Ausgabeöffnungszeiten jeden Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr Tafel Uderns im Caritas-Zentrum Zillertal Fällt der Freitag auf einen Feiertag, findet die Ausgabe bereits am Donnerstag statt.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Foto: Andreas Aschenwald

TAFEL UDERNS


SPORT

49 | 2018

Mayrhofner Bergbahnen

Saisonauftakt mit FIS-Rennen im Rennparadies Unterberg Am 24. und 25. November fanden zwei FIS-Skirennen im Skigebiet Mayrhofen statt. Nach der langen Schönwetterperiode konnten die Mayrhofner Bergbahnen innerhalb von nur einer Woche eine perfekte Rennpiste auf dem Berg zur Verfügung stellen. Die Schneebedingungen überraschten nicht nur die Athleten, sondern auch alle Trainer und Betreuer waren begeistert: „Diese Piste ist weltcuptauglich“, so der allgemeine Tenor. Die Mayrhofner Bergbahnen bedanken sich vor allem beim WSV Hippach – dem durchführenden Verein der beiden FIS-Rennen – für den unermüdlichen Einsatz. „Wir sind stolz, dass wir zusammen mit den Mayrhofner Bergbahnen so früh in der Saison ein derart gelungenes Rennen veranstalten konnten. Ein großer Dank gilt Betriebsleiter Andreas Rauch mit seiner ge-

samten Mannschaft. Nur mit dieser professionellen Arbeit war ein Rennen möglich und es ist toll, dass eine Bergbahn den Rennsport so unterstützt“, erklärt Obmann Stefan Eberl vom WSV Hippach. Am Rennwochenende hatte auch die Unterbergalm geöffnet und verköstigte alle Skisportler, sodass mit voller Power wieder weitergefahren werden konnte – vielen Dank auch dem gesamten Team der Unterbergalm. Vor dem offiziellen Saisonstart am 1. Dezember nützen bereits einige internationale Rennteams die Möglichkeit, im Rennparadies Unterberg in Mayrhofen zu trainieren. Fotos: Mayrhofner Bergbahnen

30

Auch während der gesamten Wintersaison bieten die Mayrhofner Bergbahnen Trainingsmöglichkeiten für Rennteams an – Infos dazu unter training@ mayrhofner‐bergbahnen.com

ESV Ramsau Der ESV Lagerhaus Ramsau lädt seine Mitglieder zur 34. Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier recht herzlich ein. Wir treffen uns am Samstag, 8. Dezember, um 19 Uhr im „Des-iss" in Ramsau. Tagesordnung: 1. Begrüßung durch den Obmann 2. Gedenkminute für unsere verstorbenen Vereinsmitglieder 3. Antrag auf Verzicht zur Verlesung des Protokolls der 33. Jahreshauptversammlung 4. Bericht des Obmannes 5. Bericht des Kassiers 6. Bericht der Kassaprüfer und Antrag zur Entlastung des Kassiers und des Vorstandes 7. Allfälliges Im Rahmen der Weihnachtsfeier findet wieder unsere traditionelle „Packtl-Versteigerung“ statt! Wir bitten daher alle Vereinsmitglieder, ein „sinnvolles“ Geschenk im Wert von min. € 10,- mitzubringen.

KINI-KTM-Teamfahrer Tommy Neid auf dem Podest der schnellsten Klassen des MX-Alpencups! Durch seine guten Leistungen in der Saison 2018 fuhr Tommy auf den 3. Platz in der Superklasse sowie den 3. Platz in der MX 2 Sport in der Gesamtwertung des MX-Alpencups.

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


KULTUR UND MUSIK

SPORT

Zillertaler Judonachwuchs

Erfolgreicher Wettkampfauftakt Insgesamt nahmen 189 Judokinder von fünf bis elf Jahren aus Tirol, Oberösterreich und Osttirol am Turnier teil. Die Zillertaler Judokas gingen mit zwölf Athleten in die Kämpfe.

Angesichts dieser hervorragenden Ergebnisse freut sich auch Trainer Patrick Engel. „Ich bin sehr froh, dass wir nach einem halben Jahr Training zu Jahresende noch ein Turnier bestreiten konnten. Nie hätte ich es mir erträumt, mit zwölf Startern aufzulaufen und bei einem so starken Teilnehmerfeld ganze sechs Stockerlplätze nach Hause zu fahren!“, so der zufriedene Trainer, der sehr stolz auf seine Judokids ist. Der nächste Schritt wird es sein, die Gürtelprüfung abzuschließen, um das Niveau der Athleten mit einer höheren Gürtelfarbe belohnen zu können. Die Zillertaler Nachwuchsjudokas trainieren seit Mai diesen Jahres mit insgesamt rund 25 Kindern im ersten Stock des Sportheims in Stumm.

Story der Woche

Passtscho - Dialektrock aus dem Tiroler Unterland

Das Projekt Passtscho wurde 2014 in Fieberbrunn gestartet. Die Band setzt sich aus erfahrenen Musikern zusammen, Herbert und Michael Wortner an den Gitarren, Ingo Tschurtschenthaler am Bass, Markus Foidl Schlagzeug und Sänger Roman Lackner. Ihr Stil ist geprägt vom Sound der 80er- und 90erJahre, das Ganze verpackt in der herrlichen Tiroler Sprache. Rockige, groovige oder Balladen-Songs in der Muttersprache zu schreiben ist die Mission der Band. Mit ihrem Debütalbum „Wunderbori Weit“ gelang ein sehr abwechslungsreiches Werk. Von Bluesrock, Hardrock,

Foto: Zillertaler Ranggler- und Judoverein

In einer stark besetzten Gewichtsklasse konnte sich der erst fünfjährige Max Hauser gegen die bis zu drei Jahre älteren Kinder behaupten und holte sich den hervorragenden 5. Platz. Louis Kunczicky konnte sich über einen tollen 3. Platz freuen, und in der gleichen Gewichtsklasse holte sich Mannschaftskollege Benjamin Jannach den sehr guten 5. Platz. Helene Hauser kämpfte überaus stark in ihrer Gewichtsklasse und holte Platz 5. Im Kampf um Platz 3 scheiterte sie nur knapp an ihrer Konkurrentin. Marie Dengg setzte sich bravourös gegen die durchwegs höher graduierten Teilnehmer durch und erkämpfte den hervorragenden 2. Platz. Mayla Engel holte sich in ihrer Gewichtsklasse souverän Platz 1. Simon Van der Haag punktete mit sehr schönen Würfen und sicherte sich so den 2. Platz. Aus den Reihen der Ranggler unterstützte Sebastian Geisler die neuen Judokas aus dem Zillertal und holte sich

Platz 5. Klaus Kröll überzeugte mit großem Ehrgeiz und Kampfeswillen und wurde 5. in seiner Gewichtsklasse. Dave Schwarzenauer kämpfte ebenfalls ambitioniert und errang verdient Platz 2. Eine sehr gute Technik verhalf Laura Lanthaler in einer starken Klasse zum sehr guten 5. Platz. Valentina Schiestl konnte sich über Platz 3 freuen.

31

Fotos: Passtscho, Bernhard Schösser

49 | 2018

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Austrorock und Rock´n´Roll ist alles dabei, inklusive interessanten Texten. Die aktuelle Singleauskopplung „A Guada Mensch“ wird schon österreichweit von regionalen Radiostadionen gespielt. Ein weiteres Merkmal sind ihre Live-Shows, wo man mit 100%igem Einsatz auf der Bühne steht. Am Samstag, den 26. Jänner 2019, kommt Passtscho live nach Mayrhofen. Bei der Arena-Rock-Night spielen sie zusammen mit „Klaubauf “ und „Jetzt und Wir“ Dialektrock vom Feinsten ist angesagt. Gerhard Stock dj@dj-stocky.at


KULTUR UND MUSIK

49 | 2018

Musiktheater von Hakon Hirzenberger

Mauracher und Mohr

Die Tiroler Künstlerin ...

Eine ganz große ihres Faches war sie, die Mutter der Fleißbildchen und des naiv gemalten Kinderglaubens, die Tiroler Künstlerin Maria Spötl. Ein Blick auf ihr umfassendes Werk, sie musste unermüdlich geschaffen haben, beweist einmal mehr, mit welcher Hingabe es Maria Spötl gelungen war, den liebgewonnen Gedanken an eine heile Welt der Kinder und des Glaubens daran, erfüllt von künstlerischer Innigkeit, auf Papier oder auf Leinwand zu bringen. Maria Spötl war auch eine ausgezeichnete Porträtmalerin. Hineingeboren in eine schwierige Zeit der Jahrhundertwende war es ihr als Frau dennoch gelungen, ihre Studien an den Akademien für bildende Künste in München und Wien zu absolvieren. Die Malereien der Maria Spötl haben einst weltweit tausendfache Verbreitung gefunden. Alljährlich erscheint seit 2002 im Spötl-Verlag der gleichnamige, kleinformatige Kalender, in Memoriam an eine wirklich große Tiroler Künstlerin. Erhältlich ist dieser, der übrigens von Zillerdruck produziert wird, direkt beim Spötl-Verlag, Martha Guggenbichler, Kienbergstraße 20, 6200 Jenbach, Tel./Fax: 05244/66320. Ebenso bei Tyrolia Schwaz, Riepenhausen StadtGalerien Schwaz, Klingenschmid/Lassner Schwaz und bis 23. Dezember im Rabalderhaus-Museum Schwaz sowie im Jenbacher Museum. Ein weihnachtlicher Museumstipp, der garantiert entschleunigt, ist der Besuch der Spötl-Ausstellung in Schwaz!

1898 – 1953

Schauspieler und Regisseur Hakon Hirzenberger lässt „Stille-Nacht-Persönlichkeiten“ lebendig werden

Priester Joseph Mohr gesagt haben könnten. Mit noch nie gehörten Geschichten um die „Stille Nacht“ und umrahmt von Zillertaler Kirchenchören, Klöpfelsingern und Bläsergruppen entsteigen dem dramaturgischen Briefwechsel die Biografien wichtiger Stille-Nacht-Persönlichkeiten der ersten Stunde. Trotzdem steht ein leuchtender Hoffnungsgedanke, der musikalisch heute genauso wie damals hell scheint, im Mittelpunkt.

Mauracher und Mohr ist ein Adventstück für alle, die schon immer wissen wollten, was sich der Fügener Orgelbauer Carl Mauracher und der Salzburger

Aufführungen am Freitag, 14. und Samstag, 15. Dezember, jeweils 20.00 Uhr, sowie am Sonntag, 16. Dezember, um 17.00 Uhr in der Festhalle Fügen.

Foto: Gabriele Maricic-Kaiblinger

Maria Spötl

Foto: Spöttl-Verlag Jenbach

32

Mayrhofen, am 07., 08. & 09. Dezember

Advent am Waldfestplatz

Die aktuelle Ausstellung Maria Spötl im Rabalderhaus-Museum in Schwaz ist bis 23. Dezember jeweils von Donnerstag bis Sonntag von 16 – 19 Uhr zu besichtigen. Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt der Arbeiten der Künstlerin, die sich großteils in Privatbesitz befinden. www.rabalderhaus-schwaz.at

Freitag, 7. Dezember von 17.00 – 21.00 Uhr 17.00 Uhr Nikolauseinzug 17.00 – 19.00 Uhr Weisenbläser der Bundesmusikkapelle Hart 17.00 – 19.00 Uhr Dreigesang „Die Rotweindla“ 18.45 – 19.00 Uhr Auftritt der Volksschule Mayrhofen 19.00 – 21.00 Uhr Chor "Sine Nomine" 19.00 – 21.00 Uhr Stubaier Alphornbläser Ausstellung von Alfred Eberharter: Ausstellungszeitraum 1. bis 22. Dezember, jeweils Donnerstag bis Sonntag von 16.00 bis 20.00 Uhr. Eintritt frei!

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Samstag, 8. Dezember von 17.00 – 21.00 Uhr 17.00 – 19.00 Uhr Männergesangverein Mayrhofen 17.00 – 19.00 Uhr Weisenbläser der Bundesmusikkapelle Mayrhofen 19.00 – 21.00 Uhr Stàmpfeggler Bläser Sonntag, 9. Dezember von 17.00 – 21.00 Uhr 17.00 – 19.00 Uhr Weisenbläser der Bundesmusikkapelle Hart 17.00 – 19.00 Uhr Klarinettenschule Zillertal 19.00 – 21.00 Uhr Zillertaler Weisenbläser 19.00 – 21.00 Uhr Gerloser Klöpfelsänger Eintritt frei! Änderungen vorbehalten! Eltern haften für Ihre Kinder/für Unfälle jeglicher Art wird nicht gehaftet.


KULTUR UND MUSIK

33

In den Fußstapfen der Zillertaler Nationalsänger

Familiendreigesang Kröll als “Stille-Nacht-Botschafter” in New York

Es waren anstrengende, bewegende und berührende Momente für die drei Schwestern aus dem Zillertal, die sie in New York erleben durften. Begleitet von einem ORF-Team traten Gerlinde, Elisabeth und Christiane am Sonntag, den 25. November, die Reise von Innsbruck über Wien nach New York an. Das Lied aller Lieder wurde im Jahre 1816 von Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr in Oberndorf in Salzburg komponiert und im Jahr 1818 in der Heiligen Nacht in Oberndorf uraufgeführt. Durch eine glückliche Fügung gelangte das Lied im Sommer 1819 bereits in das Zillertal. Von dort trugen es die "Rainer Sänger" und die "Strasser Sänger" in die Welt hinaus. Im Jahr 1839 erklang das gefühlvolle Weihnachtslied beim Hamilton-Memorial bei der Trinity Church in New York zum ersten Mal auf amerikanischem Boden. Damals war die Kirche mit 86 Metern das höchste Gebäude der Stadt. Nun ragen Wolkenkratzer mit mehr als 300 Meter in den Himmel rund um die Kirche am Hudson River. Am Dienstag, den 27. November, fand nach einem kurzen Empfang bei der "Österreich Werbung" die Feier “200 Jahre Stille Nacht” statt. Um 17.30 Uhr (Ortszeit NY) erklang exakt am selben Platz wie vor 179 Jahren vor dem Hamilton

Memorial “Stille Nacht! Heilige Nacht!”. Die erste Strophe in der Originalfassung mit zwei Stimmen und Gitarrenbegleitung, die zweite Strophe dreistimmig, und dann wurde in fünf Sprachen (englisch, französisch, spanisch, japanisch und chinesisch) die dritte Strophe gesungen. Vom Hamilton Memorial fand eine Prozession durch die Wall Street in die Trinity Church statt, dort fand ein Konzert mit Adventliedern des Dreigesangs sowie dem "Trinity Youth Choir" statt. Zum

Schluss wurde nochmals das Lied "Stille Nacht" gesungen. Die Menschen, die bei diesem Festakt dabei waren, zeigten sich vom Auftritt des "Familiendreigesang Kröll" begeistert. Zahlreiche Fernsehstationen aus Amerika, darunter CBS, NBC, CNN berichteten live aus der Trinity Church und interviewten den Dreigesang. Für Elisabeth Frontull war es ganz was Besonderes: “Dass wir 179 Jahre nach den Rainer Sängern, die aus unserer Heimat stammten, nun hier stehen und sin-

© David Plakke

New York/Mayrhofen, 1. Dezember: Spätestens seit Dienstag, den 27. November, weiß man in Amerika, dass das bekannteste aller Lieder “Stille Nacht! Heilige Nacht!” seinen Ursprung in Österreich hat und von Zillertalern in die Welt hinaus getragen worden ist.

1. Österreichische Delegation beim Hamilton Memorial. Angela Semrajc (Tirol Werbung), Josef Margreiter (Tirol Werbung), Christiane Hundsbichler, Gerlinde Stippler-Kröll, Elisabeth Frontull, Christiane Schober, Sigrid Pichler (Österreich Werbung), Michael Gigl (Österreich Werbung), Leo Bauernberger (Salzburger Land Tourismus), Melissa Hangcock (Chorleitung Trinitiy Choir), Fred Plotkin (Moderator) ( v. l.)

© David Plakke

49 | 2018

gen dürfen, ehrt uns zutiefst”, erklärte sie. Josef Margreiter, Chef der Tirol Werbung, zeigte sich angesichts des Medieninteresses voller Stolz über dieses Fest mit Tiroler Beteiligung in New York und änderte spontan den Namen der drei Damen in “Die Trinity Girls” ab. Die Sängerinnen aus dem Zillertal legten am nächsten Tag gleich noch nach, denn auf dem Programm stand eine Einladung zur Weihnachtsfeier im Swarovski-Headquarter auf dem Rockefeller Plaza, dem absolut teuersten Pflaster der Großstadt. Dort gratulierte das gesamte Team von Swarovski inklusive Tirol-Werbung-Chef Josef Margreiter der Sopranistin Elisabeth mit einem Ständchen zum Geburtstag. Zu guter Letzt stand noch ein Besuch auf dem Rockefeller Tower auf dem Programm. Trotz eisiger Kälte und Wind ließen es sich die drei Zillertalerinnen nicht nehmen, den New Yorkern musikalische Grüße aus luftiger Höhe von den Tiroler Bergen zu überbringen. Mit dem Lied “Ich grüße dich viel tausendmal, mein Heimatland Tirol” zeigten Gerlinde, Elisabeth und Christiane ihre Verbundenheit zur Heimat und deren Kultur. “So etwas hatte man auf dem 'Top of the Rock' noch nie gehört”, sagte ein Security begeistert. Beste Werbung für Tirol in jeder Hinsicht. Eine überaus gelungene Geschichte, bei der der Name unserer Heimat in musikalischer Form einem Millionenpublikum präsentiert wurde.

Familiendreigesang Kröll in der Trinity Church

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Die nächste Reise des "Familiendreigesangs Kröll" geht nach Brüssel, wo sie im Tirol-Büro der Europäischen Union die Weihnachtsfeier gestalten werden.


KULTUR UND MUSIK

34

49 | 2018

Ein musikalisches Leben

Lebendiger Adventkalender

Fotos: Martina Natter/privat

Foto: Gabriele Maricic-Kaiblinger

In Erinnerung an Judith Pfister Täglich neue Überraschungen

Die Tiroler Schaupielerin Juli Gschnitzer verbirgt sich hinter dem 12. Türchen

Beim lebendigen Adventkalender werden von prominenten Persönlichkeiten Texte zum Thema „Frieden“ gelesen, musikalisch umrahmt von heimischen Musikern.

Cilli Platzgummer und Judith Pfister alias "Geschwister Pfister"

Judith Pfister begann in früher Kindheit gemeinsam mit ihrer bereits 2013 verstorbenen Schwester Cilli Platzgummer aus Mayrhofen zu singen und zu musizieren. Gemeinsam erfreuten sie unendlich viele Zuhörer/-innen bei unterschiedlichen Anlässen: Sie sangen bei Kirchtagen, bei Tiroler-Abenden „für die Fremden“, bei unzähligen privaten Anlässen sowie bei Konzertreisen nach Deutschland und Holland. Zu ihrem Repertoire zählten Lieder aus ihrer Zillertaler Heimat, alpenländische Lieder und Balladen.

möchten, sondern auch einen sehr lebensklugen Menschen. Sie hat trotz vieler Schicksalsschläge nie ihren Lebensmut verloren und war mit ihrer ehrlichen und erfrischenden Art stets eine unschätzbar wertvolle Bereicherung für ihre Mitmenschen. Martina Natter Bez. Anz.

Am 7.12. gastieren Schauspielerin Gerti Drassl sowie die „Gebrüder Dengg“ ab 20 Uhr im SteudlTenn Uderns. Jula Zangger, der „Hippacher Holzsound“ und „S’Sogschneider-G’sang“ stimmen am 8.12., 14.30 Uhr, in der „Rössl Alm“ in Gerlos auf die besinnliche Zeit ein. Helmuth A. Häusler liest am 9.12., 16 Uhr, im „Fischergut“ in Pertisau am Achensee, begleitet von der „Leukentaler Stubenmusik“ und Familie Anker. Julia Cencig und die „Tiroler Wechselsaitigen“ sorgen am

Foto: Veranstalter

Judith Pfister war Mitglied des Duos „Geschwister Pfister“ aus dem Zillertal. Sie ist am 12. April dieses Jahres verstorben, und wir wollen ihr auf diesem Weg unser ehrendes Andenken bewahren.

10.12., 19.30 Uhr, für feierliche Stimmung in der Kirche Ramsau, Kristina Sprenger, die „Zillertaler Weisenbläser“ und der „Familiendreigesang Kröll“ am 11.12., 19.30 Uhr, in der Wallfahrtskirche zum Hl. Pankratius Fügenberg. Am 12.12., 19.30 Uhr, sind Schauspiel-Koryphäe Julia Gschnitzer und die Gruppe „Kaiserspiel“ zu Gast in der Pfarrkirche Aschau. Weiter geht’s mit Elmar Drexel, dem „Posaunenquartett Zillertal und dem „Sängertrio“ am 13.12., 19.30 Uhr, in der Dorfkapelle Schwendau. In der Volksschule Finkenberg gibt’s am 14.12., 19.30 Uhr, Lisa Hörtnagl und die „Ladybirds“ zu hören, auf Burg Freundsberg Schwaz am 15.12. Johanna Lindinger und das „Hornquartett Zillertal“.

Mit Judith Pfister verloren wir nicht nur eine ausgezeichnete Sängerin, deren Verdienste um die Zillertaler Volksmusik wir hier dankbar würdigen ZILLERTALER HEIMATSTIMME


KULTUR UND MUSIK

35

BLECHLAWINE 2019

Bezauberndes 1. Adventfenster

1. Open Air der „Lerchen“ stimmten auf Blasmusik im Zillertal besinnliche Zeit ein Wenn Musikerinnen und Musiker aus den verschiedensten Musik- und Himmelsrichtungen zusammenkommen, um gemeinsam ihrer Leidenschaft, der Blasmusik, zu frönen, dann werden diese Tage von 30. Mai

bis 2. Juni 2019 für jeden Besucher zum absoluten Highlight. Hier erfolgt die nächste Vorstellung einer Gruppe, die beim Blasmusik-Festival 2019 dabei sein wird:

Fotos: steudltenn

49 | 2018

Die „Lerchen aus dem Zillertal“ mit Alfred Kröll (2. v. l.) und Hannes Pramstraller (r.)

UDERNER TANZLMUSIG Die Uderner Tanzlmusik existiert seit rund zehn Jahren. Der Großteil der Mitglieder stammt aus der Bundesmusikkapelle Uderns. Charakteristisch für die Gruppe sind die kurzen braunen Lederhosen sowie die einheitlichen Hemden. Gespielt werden viele bekannte Stücke von Gottlieb Weisbacher, Matthias Rauch und vielen anderen Komponisten. Die Uderner Tanzlmusig spielt beim 1. Open Air der Blasmusik im Zillertal am Freitag, den 31.05.2019 um 15.00 Uhr.

Ein wunderbares 1. Adventkästchen öffnete sich am 1. Dezember beim Strasser-Häusl in Hippach-Laimach. In einem stimmungsvollen Ambiente mit vielen Kerzen und Fackeln gab es einen Auszug aus dem Singspiel „Stille Nacht - die wahre Geschichte“ zu sehen. Die „Lerchen aus dem Zillertal“ gaben gekonnt schöne Lie-

der zum Besten, Alfred Kröll als Sprecher führte durch das Spiel und das Flügelhornduo Plattner, Rudi und Franzl, spielte vom Balkon herunter gekonnt seine Weisen. Alle Infos zu den weiteren Adventskalender-Türchen gibt es unter 0650/2727054, www.steudltenn.com oder www.kultur.tirol

ACHTUNG! Beschränkte Besucheranzahl. Jetzt gleich Tickets für die Blechlawine sichern! Vorverkauf: bei allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen, in den Büros des Tourismusverbandes Mayrhofen und Hippach sowie online unter Ö-Ticket!

DAS IDEALE WEIHNACHTSGESCHENK € 35,-

Schenken Sie ein Jahresabo der ZILLERTALER HEIMATSTIMME Ärzte- und Apothekendienste, Neuigkeiten und Wissenswertes aus dem Zillertal, Musik, Kultur und Vieles mehr. Da ist bestimmt für jeden Zillertaler und für Freunde des Zillertales etwas dabei!

Am besten gleich bestellen bei: Frau Anita Pfister-Kreidl Marktgemeindeamt Mayrhofen, Hauptstraße 409, 6290 Mayrhofen Tel. 05285 64000 / Tel. 0664 3532136 / office@mayrhofen.tirol.gv.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


INSERATE

4901+02 | 2018

Wir danken Gott, dass du unser warst, ja mehr noch, dass du unser bist, denn alles lebt bei Gott und wer heimkehrt zum Herrn, bleibt in der Familie.

In liebevoller Erinnerung gedenken wir beim 10. Jahresgottesdienst unserem lieben

Elisabeth Rauch

Martin Kammerlander † 10.12.2008

geb. Holaus “Glaser Lisal”

am Sonntag, den 09. Dezember 2018, um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Gerlos. Wir danken allen, die uns auf verschiedene Weise immer wieder spüren lassen, dass sie Martin nicht vergessen haben.

Für die vielen Zeichen der Anteilnahme, die uns in den Stunden des Abschieds zuteil wurden, möchten wir uns auf diesem Wege bei allen Verwandten, Nachbarn und Bekannten herzlich bedanken. “Vergelt’s Gott” für die Blumen-, Kranz-, Kerzen-, Geld- und Messspenden, für die vielen Gedenkkerzen im Internet, für die Spenden an das Caritas Zentrum Uderns sowie für die Teilnahme an den Seelenrosenkränzen und an der Verabschiedung.

Die Angehörigen

Sa 8. Dez. 10-16 Uhr

-15% auf alles ausgenommen reduzierte Ware

Mayrhofen, Hauptstraße www.living-wohntraum.at

In den schweren Stunden des Abschieds von unserer lieben

Josef Höllwarth

Maria Platzer

* 29. März 1947 † 20. November 2018

geb. Wildauer * 15.01.1921 † 26.11.2018

Tief berührt und außerstande jedem Einzelnen zu danken, sagen wir allen Verwandten, Freunden und Bekannten für die erwiesene Anteilnahme ein herzliches

“Vergelt’s Gott” Wir danken besonders:

- Herrn Kooperator Ferdinand Schnaiter für die würdevolle

Gestaltung der Begräbnisfeier

- dem Mesner, den Ministranten und der Vorbeterin - dem Kirchenchor, der BMK Zell und dem Trompeter Florian - dem Kreuzlträger Alexander - dem Gemeinderat von Zellberg und Bürgermeister Andreas

Fankhauser für die wertschätzenden Worte

- der Schützenkompanie Zell und den Sargträgern - den Veteranern, der Schützengilde und der Bruderschaft - seinen Freunden vom Kiwanisclub - der Belegschaft der Firma, besonders unserem Mitarbeiter - Christof - seinen Saglerkollegen und den Gemeindearbeitern - den Sanitätern vom Roten Kreuz mit der Notärztin und dem

Team der Intensivstation Innsbruck

- für die vielen Kränze, Blumen, für Kerzen- und Messspenden

sowie für die Gedenkkerzen im Internet, für das Gebet und die Teilnahme an der Beerdigung sowie für die guten Gedanken aus der Ferne - Martin, Stephanie und Susi von der Bestattung Kröll Zellbergeben, im November 2018

MinuS 15 %

Ried im Zillertal, im November 2018

Deine Familie Gerlos, im Dezember 2018

die Lieben beschenken

Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Erwin Gerst - den Ministranten und dem Kreuzlträger Paul - der Vorbeterin Loisi - den Sargträgern Christian, Loisl, Johann und Edi - dem Gemeindearbeiter Gregor - der Bestattung Kröll, besonders Martin, Susi und Steffi - dem Kirchenchor und der Bläsergruppe mit Michael, Martin, Matthias und Hannes für die feierliche musikalische Umrahmung - dem Krankenhaus Schwaz - dem Team vom Franziskusheim Fügen, besonders dem Pflegepersonal der Übergangspflege im dritten Stock - dem Sozialsprengel Stumm und Umgebung - dem Hausarzt Dr. Wolfgang Horak

XMAS

10 36

Die Trauerfamilien

wurden uns viele Zeichen des Mitgefühls entgegengebracht. Allen, die ihrer im Rahmen der Rosenkränze gedachten und ihr das letzte Geleit gaben, sagen wir ein herzliches „Vergelt‘s Gott“. Ein besonderer Dank gilt: - Herrn Kooperator Ferdinand Schnaiter für die würdevolle Gestaltung der Beerdigung sowie Herrn Dekan Dr. Ignaz Steinwender - dem Mesner Albert und André - Maria für die Lesung und der Vorbeterin Rosa - den Sargträgern Hans, Hansjörg, Martin und Helmut sowie der Kreuzlträgerin Roswitha - dem Kirchenchor Zell am Ziller für die schöne musikalische Umrahmung - den Frauen in der Tracht - den Gemeindearbeitern Andreas, Josef und Franz-Josef - ihren Hausärzten Herrn Dr. Herwig Kunczicky und Herrn Dr. Gerald Mair mit Team - dem Sozialsprengel Vorderes Zillertal - Herrn Pfarrer Erwin Gerst und Herrn Vikar Radek Nowacki für die Krankensalbung und den Hab‘ Dank für deine große Liebe, geistlichen Beistand - dem Franziskusheim in Fügen, ganz besonders für all‘ dein dem Team vom 3. Stock Mühen, all‘ dein Tun. - der Bestattung Kröll mit Martin, Steffi und Susi - allen für die Blumen, Kerzen, Spenden, hl. Messen Gott belohne und für die Gedenkkerzen im Internet deine Güte, du mögest sanft Zell am Ziller, Uderns, im November 2018 in Frieden ruh‘n. Die Trauerfamilien

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


INSERATE

49 | 2018 2018

-20%

ALLES *

AUF ALLE WINTER-

&

JACKEN MÄNTEL

SA 8. DEZEMBER Alle Stores in

MAYRHOFEN & KUFSTEIN von 10.00–18.00 Uhr geöffnet!

www.simpl-fashion.at SimplLifeCompany | SimplKidz

www.simpl-fashion.at SimplLifeCompany

minus

minus

20% 08.Dezember 10% 10–18 Uhr

auf WINTERJACKEN & MÄNTEL auf ALLES

*

Mayrhofen | untere Hauptstraße 406

simplkidz www.simpl-fashion.at

Christkindl-Rabatt

Do 8. DEZEMBER Geöffnet von 1000 bis 1800 Uhr

auf alle

We

ALLES

auf

ihn ach m te Sim it n pl K idz

*

WINTER

JACKEN MAYRHOFEN | KUFSTEIN

Mayrhofen | Pfarrer-Krapf-Straße 396

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

*Ausgenommen bereits reduzierte Ware

AUF

-10%

37 17


INSERATE

INSERATE Das urige Restaurant und Bar

att

5% Winterrab

in einem Haus aus dem 16. Jahrhundert.

Tux - Vorderlanersbach

Der Beste Platz für Ihre

WEIHNACHTSFEIER Gerne servieren wir auch individuelle Menüvorschläge! Auf Vorbestellung! Tel. 05287-86882

Wir haben unser Restaurant ab 06. Dezember 2018 wieder geöffnet. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab Mitte Dezember

SERVIERER/IN diepraxis.cc

38 2018

Mit unserer bustechnischen Kompetenz aus über 60 Jahren organisieren und realisieren wir nicht nur den Busverkehr im Zillertal, sondern auch Ausflüge und Reisen in der gesamten Region und weit darüber hinaus.

Wir wünschen euch eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch.

Wir suchen zum sofortigen Eintritt:

Familie Volgger

40 Stunden pro Woche für den Einsatz im Linien- und Ausflugsverkehr (Ganzjahresanstellung) Ihre Hauptaufgeben: · Sichere und pünktliche Beförderung von Fahrgästen · Fahrgastinformation und Kundenservice im Rahmen Ihrer Tätigkeit als Buslenker/in Anforderungen: · Bereitschaft zur Wochenend- und Feiertagsarbeit · Sicheres und verantwortungsvolles Verhalten im Straßenverkehr Wir bieten: · Die Ausbildung zur/zum Buslenker/in mit Führerschein D, für die Tätigkeit als Buslenker/in bei 5-jähriger Verpflichtung Mindestalter 21 Jahre, Lenkberechtigung Klasse B vorhanden · Eine herausfordernde Aufgabe, bei der Sie Ihre Selbstständigkeit und Ihr Verantwortungsbewusstsein täglich unter Beweis stellen können · Weiterbildung zur Erweiterung der fachlichen und persönlichen Kompetenz · Betriebliche Altersvorsorge · Eine sichere Beschäftigung in einem zukunftsorientierten Unternehmen

Hotel Ländenhof in Mayrhofen Tel: 05285 63451 info@hotel-laendenhof.at

BUSLENKER/IN

BADRENOVIERUNG n mit Qualitätsgarantie n und Preisgarantie n in 14 tagen

Diese Ausschreibung richtet sich selbstverständlich auch an Personen, die bereits den Führerschein der Klasse D besitzen. Kollektivvertragliches Mindestbruttogehalt pro Monat bis zu rund EUR 2.700,- exkl. Sonderzahlungen. Zell am Ziller · Talstraße 4 T 05282 2246 www.bademeister.at

Bewerbungen mit Lebenslauf und Lichtbild schriftlich an: Zillertaler Verkehrsbetriebe AG z. Hd. Kathrin Mühlbacher Austraße 1, 6200 Jenbach · kathrin.muehlbacher@zillertalbahn.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

BÄCKEREI EBERHARTER Suchen Bäckereigehilfen/-in Nachtarbeit 30 bis 40 Stunden netto zw. 1350,— bis 1850,— Tel. 05285 / 62238

SUCHE HÜTTEN UND BAUERNHÄUSER für Münchner zur Jahresmiete Meld‘ dich gleich bei: Marina 0049-171-2886599 www.simon-realestate.com

49 | 11 2018


INSERATE

INSERATE

Ideal für Ihre Weihnachtsfeier

wir haben ab Fr 7.12. wieder GEÖFFNET!

Eine schöne Adventzeit wünscht das Christlwirt-Team

DI - SO ab 17:00 Uhr |Sonn-/Feiertage ab 12:00 Uhr | MO Ruhetag Reservierungen: +43 (0) 664 1051404 oder info@christlwirt.at

Hippach, bei der Kirche

Christine Brunner, Geschäftsstellenleiterin der Sparkasse in der Franz-Josef-Straße Prok. Martin Mittempergher, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse in Maurach

Wir suchen zumkommende sofortigen Eintritt: Für die

„TIROLER STUBEN“ ist ab Donnerstag, den 07. Dezember 2018 wieder geöffnet! Wir freuen uns auf euren Besuch!

Gerne arrangieren wir stilvolle BETRIEBS- & WEIHNACHTSFEIERN in unseren gemütlichen Stuben. Für die kommende Wintersaison oder ganzjährig suchen wir noch

ZIMMERMÄDCHEN mit Frühstücksservice Praxis erforderlich

KÜCHENHILFE ab 18.00 Uhr

ALLROUNDKRAFT Abwasch usw.

Landhaus „Carla“ Eberharter KG Tel. 05285 62791 info@landhaus-carla.at

Bausaison suchen(m/w) wir LAGERFÜHRER (ab € 1.703,00 mtl.) Verstärkung:

Laufend stellen wir ein: ESTRICHLEGER FACHARBEITER mit Erfahrungbzw.

ab EUR BAUARBEITER 13,56 / Std. angelernte mitsowie Erfahrung

verlässliche in den Bereichen: FACHARBEITER (ab € 11,99 / Std.)

Bau Zimmerei, ab &EUR 14,20 Estrich, / Std. Innenputz und Vollwärmeschutz

bzw.

Ing.angelernte Markus Stock GmbH 6293 Tux · Lanersbach 355 BAUARBEITER info@stock-bau.at · 05287/87212

ab EUR 13,87 / Std. in den Bereichen Bau & Zimmerei

Abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld, leistungsgerechte Entlohnung, Arbeitsort: Zillertal und angrenzendes Inntal Ing. Markus Stock GmbH 6293 Tux, Juns 525 info@stock-bau.at Tel. 05287 87212

Das Digitale und das Menschliche im Blick Als eine der erfolgreichsten Regionalbanken Tirols haben wir den Wandel stets im Blick. Mit einem wachen Auge auf den Finanzmarkt und dem Willen, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Denn nur so sind wir auch im Wandel sicher. www.sparkasse-schwaz.at Was zählt, sind die Menschen.

Fischerweg 8 6274 Aschau im Zillertal

Liebevolle Handarbeit, die man sieht und spürt

+43 5282 2041 www.handweberei-zillertal.at

große Auswahl i Maßanfertigung ohne Aufpreis Schafwollteppiche i Fleckerlteppiche i Baumwollteppiche

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

39 01+02 diepraxis.cc

49 |12 2018


INSERATE

4901+02 | 2018

Das perfekte GESCHENK!

Arbeitsmarktservice Schwaz Service für Unternehmen Bettina Anfang Telefon: 05242/62409-803 E-Mail: sfu.schwaz@ams.at

MIT TAXI KRÖLL KUNDENKARTE KRÖLLST DU 10% WEITER.

Wir suchen dich! Motiviert und Freude am Umgang mit Gästen! Ab Anfang Dezember verstärken wir unser Team durch:

Fr eun

d

SCHAFT

SKARTE *

REZEPTIONSMITARBEITER/IN 30-48 h

Lohn nach Vereinbarung und Qualifikation POSTHOTEL MAYRHOFEN Am Marienbrunnen 348, 6290 Mayrhofen z. H. Frau Alexandra Moigg, Tel. 0664-15 32 019 info@posthotel-mayrhofen.at

Jausenstation „STOANKASERN“ ab 2019 längerfristig

* k rö shutterstock

40 14

x ifa h re ll e n = Ta

n m it Ta

x i K rö ll

aus

n M ay rh o fe

Die Freundschaftskarte von Taxi Kröll ist das ideale Weihnachtsgeschenk, mit dem du BARES GELD SPAREN kannst. Lade z.B. Euro 100,- auf die Kundenkarte, und das Guthaben beträgt Euro 110,-. Das heißt für dich oder den Beschenkten: Mit der Freundschaftskarte kröllst du um 10% WEITER als ohne!

Produktmanager/in (Gesundheitsbereich) - Vollzeit. Arbeitsort: Hart. Mindestentgelt: 1.786,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11098546 Reinigungskraft (m./w.) Teilzeit. Arbeitsort: Fügen. Mindestentgelt: 1.620,00 brutto/Monat/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11080709 Reinigungskraft (m./w.) Teilzeit. Arbeitsort: Ramsau. Mindestentgelt: 1.620,00 brutto/Monat/Basis/ Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich.ADG NR.: 11080710 Lkw-Lenker/in - Vollzeit. Arbeitsort: Kaltenbach. Mindestentgelt: 1.600,00 brutto/Monat/Basis/Vollzeitbeschäftigung/Überzahlung möglich. ADG NR.: 11086241

Nütze deine Vorteile und hol dir jetzt unsere Kundenkarte in unseren Büros in Mayrhofen, am Achensee oder bei jedem Taxilenker.

ZU VERPACHTEN

Suchen verlässliche

Tel. 0664 427 22 96

REINIGUNGSHILFE

MAYRHOFEN · JENBACH · ACHENSEE online-Buchung www.taxikroell.com #taxikroell

TAXI Hotline +43 5285 62260

Unser kleine feines Apparthotel Veronika sucht für kommende Wintersaison oder aber auch in Jahresstelle · halbtags

ZIMMERMÄDCHEN! Bitte rufen Sie an Tel. 05285 63347 Martin oder Veronika Huber Apparthotel Veronika Dursterstraße 250b 6290 Mayrhofen www.apparthotel.com

WANN KRÖLLST DU?

für unsere Ferienwohnungen. Nur Samstag bei sehr guter Bezahlung & Verpflegung. Apparthotel Eder 05285-62217

SUCHE REINIGUNGSHILFE Für unser Café, Bar und Restaurant suchen wir ab sofort

KOCH/KÖCHIN KÜCHENHILFE

Voll- od. Teilzeit, Ganzjahresstelle, Bezahlung über Kollektiv! Tel. 0676 / 386 27 52

für 2 Ferienwohnungen in Mayrhofen überwiegend samstags Tel. 0650 38 113 14

ALTES BAUERNHAUS ZU VERMIETEN. Renovierungsbedürftig! Zell am Ziller Tel. 0650 4326432

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

Suche ab sofort

KELLNERIN

auf Geringfügigkeitsbasis oder Teilzeit Arbeitszeit und Lohn nach Vereinbarung. Restaurant Edhof Bernhard & Helga Granbichler Tel. 0676 4467402


INSERATE

INSERATE

SA 8. Dezember

-10 % WEIHNACHTSRABATT

*

In all unseren Filialen erhältst du am 8. DEZEMBER

10% WEIHNACHTSRABATT auf ALLES ALLES!! Öffnungszeiten am 8. Dezember: 10.00 bis 18.00 Uhr 10.00 bis 17.00 Uhr 10.00 bis 17.00 Uhr 10.00 bis 17.00 Uhr 10.00 bis 17.00 Uhr

Geschenktipp: Unser PREMIUM-GUTSCHEIN in liebevoller,

wunderschöner Geschenkverpackung, ist in allen Rieser-Malzer und SIMPL-Filialen sowie im Schönheitsinstitut einlösbar!

...meine Welt voller Duft, Pflege und Schönheit

Foto: Boss

Engagierter Logistikmitarbeiter

(m/w)

Unser Auftraggeber ist ein sehr renommiertes und bekanntes Unternehmen im Zillertal, welches in seiner Branche seit Jahrzehnten erfolgreich agiert. Das Logistikteam wird durch einen verantwortungsbewussten und selbstständigen Mitarbeiter (m/w) verstärkt. Diese berufliche Herausforderung umfasst im Wesentlichen: · Erfassung und Bearbeitung der Aufträge · Telefonische Kundenbetreuung sowie Auftragseinholung · Disposition des Fuhrparks, um die verlässliche Auftragsbearbeitung zu gewährleisten · Fahrerabrechnungen · Abwicklung der Ausstattung für Veranstaltungen der Kunden · Controlling der Fuhrparkleistung und administrative Tätigkeiten Idealerweise können Sie auf eine dem Aufgabenbereich adäquate berufliche Vorerfahrung verweisen und verfügen über ein hohes Maß an Flexibilität und Teamfähigkeit. Bei entsprechender fachlicher und persönlicher Qualifikation ist eine Überzahlung zur Mindestentlohnung gemäß dem zugrunde liegenden Kollektivvertrag vorgesehen.

Wenn Sie an dieser interessanten Position in einem stabilen Arbeitsumfeld und einem dynamischen Team interessiert sind, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung an office@duftner.at (Kennzahl 2678ZH). Diese wird mit höchster Diskretion behandelt.

• BAUGRUNDSTÜCKE in Mayrhofen/ Dorf Haus ZU VERKAUFEN! Übernehmen Sie mühelos und kostengünstig ein bereits geplantes Objekt (Einfamilien- oder Doppelhaus) in Massivbauweise

• 2.000 m² großes BAUGRUNDSTÜCK MIT TOURISTISCHER WIDMUNG in Gerlos/Gmünd

ZU VERKAUFEN

• ca. 500 m2 GROSSES BAUGRUNDSTÜCK am Schwendberg ZU VERKAUFEN

• FREIZEITWOHNSITZ: wunderschönes Ferienhaus in Finkenberg langfristig ZU VERMIETEN • RENOVIERTE BÜRO oder Geschäftsfläche in zentraler Lage in Mayrhofen ZU VERMIETEN

+43 664 547 80 80 · office@bg-immo.at www.bg-immo.at

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

* Ausgenommen bereits reduzierte Ware

Mayrhofen: Fügen: Maurach: Gerlos: Innsbruck:

AKTUELLE ANGEBOTE

49 |16 2018

41 01+02


INSERATE

INSERATE

Übernehme sämtliche ERDARBEITEN

Erdbewegung Raphael Eder Freue mich auf Ihren Anruf: T 0664 43 81086 erdbewegung-eder@gmx.at TIEFBAU

HOCHBAU

HOLZBAU

FENSTER

TÜREN

Naturpark-Lesung KRISTALLFUNKELN Lasst Euch erzählen ...

Eine Reise zu den Wurzeln der ältesten Alpensagen

Zehntausend Jahre alt sind die Artefakte aus Bergkristall, die im Jahre 2000 am Olperer in den Tuxer Alpen entdeckt wurden - eine archäologische Sensation... Mit spannenden Auszügen aus dem Buch KRISTALLFUNKELN von Jutta Fankhauser

TISCHLEREI

Datum: 11. Dezember Uhrzeit: 17:00 Uhr Ort: Naturparkhaus Ginzling

Wir suchen Verstärkung (m/w) RIEDER ZILLERTAL

Reinigungskraft für Bürozentrale Ried i. Z., 15-20h in der Zeit Mo-Fr 16:00-21:00 Uhr € 10,00 bto/Std. Interessiert? Wir suchen verlässliche Kräfte. Telefonische Bewerbungen unter 05283/2201-0.

www.rieder-zillertal.at/jobs

BAUTRÄGER VERKAUFT GARAGE SOWIE TG-PLATZ

ausgenommen reduzierte Ware

Mayrhofen, Hauptstraße www.living-wohntraum.at

MinuS 15 %

-15% auf alles

(Doppelparker) in Fügen, Bahnhofstraße 8 - zentrale Lage. Anfrage unter 0512 574014 bzw. office@ihl-immobilien.at

die Lieben beschenken

Sa 8. Dez. 10-16 Uhr

XMAS

42 2018

Begleiten Sie Menschen mit Behinderungen bei einem barrierefreien, selbstbestimmten und erfüllten Leben. Bewerben Sie sich als:

Wir suchen zum sofortigen Eintritt:

BUSLENKER/IN

40 Stunden pro Woche für die Wintersaison 2018/19 ANFORDERUNGEN: · Führerschein der Klasse D, einwandfreies Führungszeugnis · Fahrpraxis, freundliches und gepflegtes Auftreten · gute Deutschkenntnisse Kollektivvertragliches Mindestbruttogehalt pro Monat bis zu rund EUR 2.360,- exkl. Sonderzahlungen. Bewerbungen mit Lebenslauf und Lichtbild schriftlich an: Zillertaler Verkehrsbetriebe AG z. Hd. Kathrin Mühlbacher Austraße 1, 6200 Jenbach · kathrin.muehlbacher@zillertalbahn.at

DIPLOMIERTE/R GESUNDHEITSUND KRANKENPFLEGER/IN · Region Schwaz; 20 h/W

MITARBEITER/IN

· Vollzeit Begleitetes Wohnen Schwaz Falkensteinstraße; 25 h/W · Mobile Begleitung Zillertal; 25 h/W Information und Online-Bewerbung auf: www. tirol. lebenshilfe.at/jobs

ZILLERTALER HEIMATSTIMME

49 | 15 2018


INSERATE

49 | 2018 2018

13 43

S I S L E Y Mayrhofen

Samstag, 08.12. - 10 % auf alles · wir sind von 10-17 Uhr für euch da ...

Die neuen Christophorus Kataloge!

SARDINIEN WANDERREISE FLUG-BUS-FLUG INKL. WANDERPAKET 18.05. - 25.05.19 8 Tage, 7 x DZ/HP inkl. Getränke bei den Mahlzeiten, Hotel Club Saraceno***/*, inkl. Flug ab/bis Innsbruck-Cagliari, 5 Tage deutschsprachiger Wanderführer, Transfer zu/von den Ausgangspunkten der Wanderungen uvm. ab € 1.389,00 p. P.

WEIHNACHTSGESCHENKTIPP: CHRISTOPHORUS-Gutscheine schenken und Freude bereiten!

Weitere Infos, buchen und noch mehr tolle Reisen: CHRISTOPHORUS REISEN: 0800 23 00 15 . christophorus.at

zillertaler_heimatstimme_4c_89mmx63mm.qxp_Aquiseanzeige 24.10.17 15:0

Einladung:

niMM dir ZEit Für MEE(H)r am 17.12.2018, Start mit Drinks & Fingerfood ab 18:30 im Hotel Rose in Mayrhofen Eintritt frei! anmeldungen bis 10.12. unter mayrhofen@idealtours.at oder 05285-62 230 Wir freuen uns auf euer Kommen!

0 52 85/62 230

Am Marienbrunnen 348, Mayrhofen idealtours.at

Vorbeiko & Gewinmmen nen:

1x Flug ans Mee(h)r

Skihütte, Ferienhaus oder Ferienwohnung zu vermieten? Kontaktieren Sie uns! www.interchalet.com/vermieten Hansjörg Ruf informiert Sie. Jederzeit, unverbindlich, kostenlos.  + 49 761 2100 260 •  h.ruf@interchalet.com

ZILLERTALER HEIMATSTIMME


20

minus

% auf

alles

ausgenommen Aktionen und bereits reduzierte Ware

ES WEIHNACHTET

AKTUELLE WARE 2018/19

SAMSTAG

FEIERTAG

08.12.

von 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Mayrhofen | Hauptstraße 412 | Tel 05285-63258 | www.salewa-mayrhofen.at Öffnungszeiten: MO–SA 08:30–18:00 | in der Hauptsaison Sonn- & Feiertage geöffnet

Profile for Zillertaler Heimatstimme

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 49 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 49 2018

Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 49 2018  

ePaper der Zillertaler Heimatstimme - Ausgabe 49 2018

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded