Page 1

Das Wimsbach Magazin Ausgabe Juli 2018 Zugestellt durch post.at

Sicherheit geben. www.badwimsbach.ooevp.at


Das Wimsbach Magazin

Liebe Wimsbacherinnen, liebe Wimsbacher!

Bauland in Sicht. Der Besuch von Bischof Manfred Scheuer beim Georgiritt und die damit verbundene Visitation haben wir genutzt, um intensiv mit der Diözese über Siedlungserweiterungen im Bereich Bachäcker der sogenannten Pfarrpfründe zu sprechen und unsere Ideen mit ihr zu erörtern. Die Bemühungen und Kontakte der Gespräche zeigen erste Tendenzen in die richtige Richtung, um eine mögliche Siedlungsverdichtung in unserer Gemeinde voranzutreiben. Wir arbeiten derzeit intensiv an der Vorbereitung und Entwicklung dieser Möglichkeiten gemeinsam mit der Diözese und Pfarre. Danke an die Pfarre mit ihren Verantwortungsträgern, die dies auch positiv unterstützen. Der bevorstehende Sommer bringt mit den Ferienaktionen wieder eine Vielzahl an Möglichkeiten diese Wochen erlebnisreich für die Kinder in unserer Marktgemeinde zu gestalten. Viele Vereine und engagierte Personen haben sich wieder ein abwechslungsreiches Programm einfallen lassen. Ein Dank an alle, die dies ermöglichen zum Wohle und Spaß unserer Kinder. Somit wünsche ich den Kindern erholsame Ferien, Ihnen einen schönen Urlaub und den Bauern eine gute Ernte. Am Sonntag, 8. Juli dürfen wir Sie ab 15.00 Uhr recht herzlich zum SAUTROGRENNEN am Klopfteich einladen. Wir freuen uns gemeinsame gemütliche Stunden mit Ihnen zu verbringen. Ihr Vizebürgermeister und Gemeindeparteiobmann Hannes Ziegelböck

Seite 2

Verkehrssicherheit ist mir ein großes Anliegen. Daher bin ich froh, dass beim Geh- und Radweg vom Bauhof in die Au nun der Fahrbahnteiler fertig gestellt wurde. Sowohl Planung als auch Ausführung führte die Straßenmeisterei Wels durch. Die Bauart des Fahrbahnteilers wurde auf eine Geschwindigkeit von max. 70 km/h ausgelegt. Somit kam es in diesem Bereich zu einer Geschwindigkeitsbeschränkung von Vorchdorf kommend, was sich positiv für die Sicherheit des Überganges auswirken sollte. Ein weiterer Beitrag zur Verkehrssicherheit ist die Errichtung von Lichtzeichenanlagen bei Bahnübergängen. Von der Firma Stern & Hafferl wurde nach dem Bahnübergang in der Mittleren Au nun der Bahnübergang in der Steinfeldstraße damit ausgestattet. Auch die Gemeinde muss sich als Straßenerhalter bei den Kosten beteiligen. Nach Abzug aller Förderungen werden das pro Bahnübergang immerhin ca. 35.000,--- Euro sein. Ein entsprechendes Angebot an Kinderbetreuungsplätzen ist für uns besonders wichtig. Daher haben wir vor wenigen Jahren den Kindergarten ausgebaut und eine Krabbelgruppe errichtet. Es ist schön, dass in Wimsbach in den letzten Jahren so viele Kinder auf die Welt gekommen sind! Dadurch steigt natürlich auch der Bedarf an Betreuungsplätzen und wir sind gezwungen, eine Auswahl zu treffen. Im kommenden Kindergarten- und Krabbelgruppenjahr können wir allen Kindern einen Betreuungsplatz anbieten, wenn beide Eltern berufstätig sind. Bei den Familien, wo

die Mutter in Karenz und somit zuhause ist, ist das leider nicht möglich. Wir ersuchen um Verständnis, dass wir diese Entscheidung treffen mussten. Eine der größten Baustellen der letzten Jahre haben wir derzeit am Sportplatz. Die Gesamtinvestition beträgt über 1,3 Mio Euro. Von vielen Menschen aus anderen Gemeinden werde ich gefragt: Warum ist so eine Investition im Sport- und Jugendbereich bei euch möglich? Die Antwort ist relativ einfach. Weil alle zusammen helfen und an einem Strang ziehen. Und vor allem, weil die Verantwortlichen im SKW nicht nur Wünsche äußern und Forderungen stellen, sondern durch unglaubliches Engagement und enorme Eigenleistungen die Umsetzung garantieren. Der finanzielle Beitrag der Marktgemeinde beträgt 253.000,-- Euro. Alle Fraktionen im Gemeinderat beschlossen diesen einstimmig. Den größten Beitrag leistet das Land OÖ mit insgesamt knapp über 650.000,-- Euro. Ich bin überzeugt, dass diese Beiträge absolut sinnvoll und zukunftsorientiert investiert sind.


Das Wimsbach Magazin

Investitionen in die (Verkehrs-)Sicherheit Geh- und Radweg Richtung Au ist fertig gestellt

Regelmäßige Verbesserungen bei der Infrastruktur sind zukunftsträchtig. Der Geh- und Radweg von der Buchen- bis zur Forsthausstraße schafft eine sichere Verkehrsverbindung von der Mittleren Au bis zum Markt. Die Querungshilfe und die dazugehörige 70-km/h-Beschränkung sorgen für einen möglichst sicheren Übergang.

Im Bereich Gänsenau sowie in der Steinfeld- und Traunsteinstraße werden neue Straßenlaternen installiert. Hier investiert die Marktgemeinde etwa € 30.000,--, um die Lichtpunkte zu tauschen. Im heurigen Straßenbauprogramm sind Investitionen von rund € 135.000,-vorgesehen. Schwerpunkt ist Kößlwang, Aichet und Bachloh. Mit den Verbesserungen beugt man auch Schäden wie etwa durch Frost vor.

Durch den Geh- und Radweg ist die Sicherheit der nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer beträchtlich gestiegen.

Entsprechend den gesetzlichen Vorgaben sind bei bestimmten Kriterien Lichtsignalanlagen bei Bahnübergangen zu installieren. Der Kostenpunkt einer solchen Anlage belauft sich auf etwa €230.000,--. Bei der Haltestelle "Steinfeld" ist seit wenigen Tagen die Lichtsignalanlage in Betrieb. Der Zug braucht nun keine Signaltöne mehr abzugeben, was für die Bewohnerinnen und Bewohner natürlich vorteilhaft ist. Doch vor allem soll das Lichtsignal die Verkehrssicherheit erhöhen.

Mag. Monika Neudorfer Gemeindevorstand und Fraktionsobfrau

Regional ist genial! Was meint das? "Regional ist genial" heißt eine gemeinsame Aktion von Landwirtschafts- und Wirtschaftskammer. Produkte der regionalen Landwirte sollen so den Weg auf die Speisekarte der Gasthäuser vor Ort finden. Der Wirt kennzeichnet, welche regionalen Zutaten er für seine Köstlichkeiten verwendet. Eine sinnvolle Aktion wie ich meine! Wer "regional ist genial" weiter denkt, stellt fest, dass mit dem Einkaufen in der Region kurze Transportwege, Wertschöpfung vor Ort, Sicherung der Arbeitsplätze, Unterstützung heimischen Produkte und vieles mehr einhergehen. Ein kleines Beispiel zur Verdeutlichung: Wenn nur zehn Prozent mehr heimische Lebensmittel gekauft werden, bringt das 20.000 zusätzliche Arbeitsplätze. Eine beachtliche Zahl! Das heißt, was in unserem Einkaufswagerl landet, hat großen Einfluss darauf, wie unsere Landschaft, unsere Nahversorgung, unsere Umwelt ausschaut. Im Grunde ist das nichts Neues! Doch im Online-Zeitalter, wo ich sämtliche Produkte bequem via Computer oder Smartphone bestellen und mir nach Hause liefern lassen kann, ist der Gedanke an "regionale Wertschöpfung" durchaus in das Hintertreffen geraten. Die Konsumenten entscheiden jedoch kräftig mit, was in welcher Qualität in den Regalen, in Geschäften oder im World Wide Web zu finden ist. Ich denke, jede/r ist froh, einen Arbeitsplatz in der Region, in der der Lebensmittelpunkt ist, zu haben. Mit bewusstem Einkaufen unterstütze ich lebendige Ortskerne und österreichische Qualität! Seite 3


Das Wimsbach Magazin

Spatenstich für Projekt 2020 Zustrom zum Nachwuchs und Kunstrasenoffensive bestärken das SKW-Team

Am 19. Mai erfolgte erst der Spatenstich für das umfangreiche Projekt des SKW. Wenige Wochen später sind die geplanten Maßnahmen schon gut auszumachen: Kunstrasen, Kabinenzubau, Tribüne, neue Trainingsfelder samt Hochwasser-Gerinne-Verlegung. Der anhaltend rege Zulauf zum SKW-Nachwuchs - die U11 ist Meister in ihrer Klasse - motivierte die SKW-Verantwortlichen, diese gut geplanten und wohl überlegten Erweiterungen durchzuführen. Ein Drittel der 1,3 Mio. Euro Gesamtkosten muss der Verein aufbringen. Zwei Drittel kommen von Förderstellen und der Marktgemeinde. Auch bei den vier neuen Projekten achtet der Verein auf die Nachhaltigkeit. Das Heizsystem wird mitunter auf Luftwärmepumpe umgestellt, der Strom dafür kommt dabei aus der erweiterten 22 kWp Photovoltaik-Anlage.

Katastophenschutzstab übt den Ernstfall Stabsarbeit strukturiert das Geschehen und ermöglicht geordnete Abläufe. Katastrophen finden statt! Damit in diesem Fall die Bewältigung koordiniert und gut möglich ist, übte der Katastrophenschutzstab der Marktgemeinde. Insgesamt gab es fünf Einsatzszenarien, die parallel bzw. nach Eintritt des Schadens zu lösen waren. Ausgangsbasis war eine

Unwetterfront, die das gesamte Gemeindegebiet traf. „Einsatzszenarien zu üben ist extrem wichtig. Meinerseits ein großes Dankeschön an alle Mitglieder des Katastrophenschutzstabes, die mit ihren jeweiligen Aufgaben große Verantwortung übernehmen. Die Übung war sehr gut von HBI Michael Wagner vorbereitet. Doch alle Beteiligten hoffen natürlich, das Geübte nicht zu benötigen“, betonte Bürgermeister Mag. Erwin Stürzlinger nach der mehrstündigen Übung.

Herzliche Gratulation zum Meister und Aufstieg in die Landesliga!

Behördliche und technische Einsatzleitung müssen in engem Kontakt stehen. Ein detailliertes Protokoll ist unabdingbar. (Foto: Bernhard Leithenmair)

Mit einem sensationellen Sieg von 6:0 krönte sich der SK Bad Wimsbach 1933 in der Bezirksliga Süd zum Meister. Im "Finale Dahoam" am 9. Juni spielte die Kampfmannschaft gegen den Tabellenletzen ATSV Stadl-Paura1b. (Foto: SKW)

Am 3. April legte MR. Eugen Young (re., stv. US-Botschafter in Österreich) vor dem Memorial in Bergham und beim Kriegerdenkmal beim Friedhof im Namen der USA Kränze nieder. Damit soll aller Gefallenen gedacht werden! Der stv. US-Botschafter wechselte auch einige Worte mit Theresia Ziegelböck, die als Kind den Absturz des US-Bombers miterlebte.

Seite 4


Das Wimsbach Magazin

Aktive "Gesunde Gemeinde" Schneidige Mäher bei Kräuter und alte Hausmittel gegen Frühjahrsmüdigkeit

Viele interessante, vor allem abwechslungsreiche Angebote organisiert der Arbeitskreis. Welches Kraut hilft gegen die Frühjahrsmüdigkeit? Ganz so einfach geht es zwar nicht - auch der eigene Lebensstil gehört "überprüft" - aber Kräuterpädagogin Erika Rokita hatte beim Vortrag am 14. Mai durchaus einige Tipps parat.

Auch der Brotbackkurs, den die Gesunde Gemeinde gemeinsam mit den Wimsbacher Bäuerinnen organisierte, kam wieder sehr gut an. 29 Teilnehmerinnen bildeten sich in Sachen "Weckerl & Co" weiter!

Womit fahre ich? Wimsbacher Mobilitätstag schärft das Bewusstsein

der Landjugend 60 Starterinnen und Starter beim Bezirksentscheid

Am 27. Mai 2018 organisierte die Landjugend Bad Wimsbach-Neydharting den Bezirksentscheid "Mähen" in Kößlwang. Bei prachtvollem Sommerwetter wetzten mehr als 60 Starterinnen und Starter ihre Sensen. Die örtliche Landjugend zeigte nicht nur organisatorisch, sondern auch ihr mäherisches Können. Anna Maria sowie die jüngere Schwester Magdalena Kettl und Johanna Drack erzielten tolle Platzierungen. Auch David Drack und Hannes Hartner zählten zu den Mähern. LJ-Leiterin Kathrin Gira (2.v.li.) und LJLeiter Michael Edlinger (2.v.re.) bedankten sich sehr herzlich bei Familie Altmanninger für die äußerst freundliche Aufnahme auf ihren Grundstücken. Die LJ-Bezirksleitung Theresa Steinmaurer (li.) und Thomas Wimmer (re.) dankten wiederum der Landjugend Bad Wimsbach-Nh. für die tolle Abwicklung. Nachdem das Wetter so toll mitspielte, klang der Frühschoppen in der Dämmerung aus.

Das Wimsbacher Stundenauto auszuprobieren oder auch seinen "Drahtesel" wieder fit zu machen, dazu animiert der Mobilitätstag. (Fotos: Martin Kienesberger)

Der sechste Wimsbacher Mobilitätstag ging am 24. März über die Bühne. Radservice, -flohmarkt, Aufprallsimulator, Testfahrten mit dem E-Car und PV-Beratung beflügelten das Bewusstsein, mehr an die umweltfreundliche Fortbewegung zu denken.

Das Wimsbach Magazin als Newsletter: Wollen Sie immer als Erster informiert sein? Dann "bestellen" Sie das Wimsbach Magazin einfach online. Schicken Sie eine E-Mail an hannes.ziegelboeck@aon.at und wir liefern Ihnen die aktuelle Ausgabe bereits einige Tage vor dem Postwurf in Ihre Mailbox! Besuchen Sie unsere Homepage unter www.badwimsbach.ooevp.at, um über das Geschehen in unserer Marktgemeinde am Laufenden zu sein! Seite 5


Das Wimsbach Magazin

Wussten Sie, dass...

Wir gratulieren! Ausgezeichnete Leistungen in Musik und Beruf

...im Gewerbegebiet Au alle Flächen verkauft sind? Das 11.500 Quadratmeter große Areal ist seit 2012 zweckmäßig bebaut worden. Insgesamt siedelten sich fünf neue Betriebe dort an bzw. vergrößerten sich. Etwa 80 Arbeitsplätze entstanden dadurch. ...in der letzten Gemeinderatssitzung ein Grundsatzbeschluss für eine Bauentwicklung im Bereich Bachäcker getroffen wurde? Die weiteren Schritte können nun angegangen werden. Die Oberflächenwässer sind in diesem Bereich durchaus eine Herausforderung. ...zwei Bahnübergänge entlang der Stern & Hafferl-Bahn mit Lichtsignalanlagen ausgestattet wurden. Rund 230.000 Euro kostet etwa ein Sicherung des Bahnübergangs. Bitte achten Sie auf Signale! ...im Kindergarten wieder investiert wird? Damit der Lärmpegel für Klein und Groß nicht zur Belastung wird, rüstet die Marktgemeinde einen Schallschutz um rund € 15.000,-- nach.

Am 19. Mai fand der Internationale Jagdhornbläserbewerb in Schloss Kremsegg/Kremsmünster statt. Die Wimsbacher Jagdhornbläser erreichten den 1. Rang im Bewerb G bei 42 antretenden Gruppen. Mit 906 Punkten bekamen sie auch die höchstmögliche Punkteanzahl! Landesrat Max Hiegelsberger und Bürgermeister Erwin Stürzlinger gratulierten den Wimsbacher Jagdhornbläsern herzlich zum großartigen Erfolg! (Foto: Büro Hiegelsberger)

...die Freiwilligen Feuerwehren sukzessive neue Einsatzbekleidung erhalten? Von 2016 bis 2020 werden bzw. wurden insgesamt 47 Hosen und 63 Jacken angeschafft. Ein Einsatzanzug kostet ca. € 600,--. Die Marktgemeinde unterstützt die Anschaffungen mit € 9.306,-- im angegebenen Zeitraum. ...die Sektion Tennis zwei Plätze generalsaniert? Zehn Mannschaften und drei Kindermannschaften stehen derzeit im Meisterschaftsbetrieb. ...Karatetalent Julia Pichler bei den Austrian Junior Open Salzburg das int. Nachwuchsturnier in der U21 gewonnen hat? Die erst 18-jährige siegte in der neuen Gewichtskategorie -68kg. ...der Feldtag bei Familie Kastenhuber in Bachloh von über 300 Landwirten besucht wird? Hier informieren sich Bauern aus OÖ und den angrenzenden Bundesländern bis nach Bayern über neueste Erkenntnisse aus dem Pflanzenbau. Die Ortsbauernschaft und die Bäuerinnen sorgen für das leibliche Wohl der Gäste! Seite 6

Bei den heurigen Bläsertagen im VZ Gunskirchen erzielte die Trachtenmusikkapelle Bad Wimsbach-Neydharting mit Kapellmeister Kons. Werner Parzer (2.v.re.) und Obmann Klaus Heitzinger (2.v.li.) in der höchsten Wertungsstufe E hervorragende 97,20 Punkte. Damit belohnte Gold den Einsatz der Musikerinnen und Musiker. (Foto: TMK)

Im Rahmen der Generalversammlung holte die Raiffeisenbank Bad Wimsbach-Neydharting wiederum zwölf Kunden mit besonderen Leistungen vor den Vorhang. Von erfolgreichen Studienabsolventen bis zu frischgebackenen Meistern und toll gelungenen Lehrabschlüssen reichte die Palette. Allen Persönlichkeiten auch von dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch!


Das Wimsbach Magazin

Die Marktgemeinde heißt Kulinarische und herzlich willkommen! kulturelle Freuden Imagebroschüre stellt Bad Wimsbach-Neydharting vor

Im Rahmen des Audits familienfreundlichegemeinde entwickelte sich der Bedarf nach einer Willkommensmappe. Wer zuzieht, soll die wichtigsten Daten und Fakten sowie Basisinformationen über Bad Wimsbach-Neydharting kompakt erhalten. Auditleiterin Monika Neudorfer und Karin Lemberger von der Marktgemeinde entwickelten ein Konzept.

Schon das Cover der Willkommensmappe repräsentiert das Wichtigste aus Bad Wimsbach.

Dazu gehört, dass die Mappe möglichst flexibel ist, also bei Änderungen einfach eine Seite ausgetauscht werden kann, die etwa über die Gemeindezeitung jedem Haushalt zugestellt wird. Das ist mit den losen Blättern zu den jeweiligen Themenkomplexen wie Soziales, Services,... möglich. Ein achtseitiger beigelegter Imagefolder informiert über die Vorzüge unserer Marktgemeinde, wie etwa intakte Natur, aktives Vereinsleben, engagiertes Unternehmertum, gelebtes Brauchtum und vieles mehr. Dieser Folder ist so konzipiert, dass er beispielsweise auch Interessenten für Gewerbegründe als Erstinfo gegeben werden kann.

Zu einem regelrechten Genuss für die ganze Familie entwickelte sich der Almtaler Genussmarkt. Am Vorabend des Fronleichnamtages tummelten sich Jung und Alt am Wimsbacher Marktplatz. Nicht nur kulinarische, auch kulturelle Gustostückerl gab es. Von den kleinen bis zu den großen "Volkstänzern" und der Trachtenmusikkapelle reichten die Darbietungen. Es war einfach ein Genuss!

Im Herbst wird die Willkommensmappe allen Wimsbacher Haushalten zugestellt. So hat die gesamte Bevölkerung denselben Wissenstand. Immerhin soll es vorkommen, dass auch "ewig Einheimische" nicht über alles Bescheid wissen!

Seit 1. April ist MMag. Elisabeth Schwetz (Mitte) als neue Bezirkshauptfrau in Wels-Land von der Landesregierung bestellt. Sie folgt damit Dr. Josef Gruber nach, der nach 22 Jahren als "Verwaltungsschef" in den wohlverdienten Ruhestand ging. (Foto: Marktgemeinde)

Stefan Schimpl (re.), GF des Almtaltourismus stellte sich nicht nur den Fragen des BTV-Interviewers. Die Kinder hatten offensichtlich viel Spaß beim Genussmarkt. Seite 7


Das Wimsbach Magazin

Sechs Tonnen Sand verteilt

Tradition des MaibaumAufstellens gepflegt

Rund 40 Familien freuten sich Mit vereinten Kräften aufgestellt

Zwei Vereine spendeten heuer den Maibaum am Marktplatz, der mittlerweile in der Diakonie verarbeitet wird.

Am Karsamstag machten sich zwei Fuhrwerke und vier Mann auf, um sechs Tonnen Sand zu verteilen. Jene Familien, die sich bei ÖAAB-Obfrau Sonja Raab meldeten, bekamen bis zu vier Schiebetruhen Gratis-Sand geliefert. Das Wetter spielte nicht wirklich mit. Doch Andreas Edlinger, Alfred Ennser, Günther Hitzenberger und Gerald Mistlberger trotzten Wind, Regen und Kälte. Die Freude von Klein und Groß, mit der sie empfangen wurden, wischte diese "Äußerlichkeiten" weg. Mit im Gepäck hatten der ÖAAB auch noch den aktuellen Familienratgeber sowie Förmchen für den perfekten "Sandkuchen". Danke an den ÖAAB und vor allem den "Schauflern" sowie Traktorfahrern für den familienfreundlichen Service!

Der Kulturverein stellte gemeinsam mit der Landjugend den Maibaum am Marktplatz auf. Mit vereinten Kräften arbeiteten die Mitglieder des

Kulturvereins gemeinsam mit jenen der Landjugend. Nachdem der Baum seinen Zweck erfüllt hatte, spendeten die beiden Vereine den Baum der Werkstätte der Diakonie. Dort gibt es viele Ideen, welche Holzprodukte daraus gefertigt werden. Die FF Bad WimsbachNeydharting zeichnete heuer ihren Kameraden Thomas Waldl mit dem Maibaum aus.

Das „wohl schönste Maibaumschild“ überreichten KulturvereinsObmann Robert Spitaler (re.) sowie die Landjugendleiter Kathrin Gira (2.v.li.) und Michael Edlinger (1.v.li.) stellvertretend für die Bevölkerung an Bürgermeister Erwin Stürzlinger (2.v.re.). Das Kunstwerk stammt selbstverständlich aus der Hackenschmiede.

Ausflug nach Freistadt

Seniorenbund wird 60 Am Sonntag, den 2. September feiert der Seniorenbund Bad Wimsbach-Neydharting sein 60-jähriges Bestehen. Um 9:15 Uhr wird mit dem Gottesdienst begonnen. Die Feierlichkeiten finden im Turnsaal der Volksschule statt. Ein buntes Programm wartet auf die Gäste. Gelebte Vielfalt - das heurige Motto des Seniorenbunde - wird auch hier gelebt!

Seite 8

Vor Kurzem stattete der Wimsbacher Seniorenbund der Mühlviertler Braustadt einen Besuch ab. Freistadt besticht durch den Charme aus früherer Zeit, der durchaus auch Urbanität einer Bezirkshauptstadt ausstrahlt. Eine Reise wert! (Foto: Josef Huemer)


Das Wimsbach Magazin

Landeshauptmann und Bi- Flurreinigungsaktion schof bei 40. Georgiritt kommt gut an Traditionen und Brauchtum geben Orientierung 300 Kilogramm Müll gesammelt

Den Kößlwanger Georgiritt besuchten wieder zahlreiche Gäste zu Pferd oder zu Fuß. Die Freiwillige Feuerwehr Bergham-Kösslwang lud am 22. April dazu ein. Zwei Ehrengäste Bischof Manfred Scheuer und Landeshauptmann Thomas Stelzer - zeichneten den Jubiläums-Georgiritt besonders aus. Beide sprachen das Thema der Bräuche an. Sie geben Ori-

entierung. Stellvertretend für alle ehrenamtlich Tätigen dankte der Landeshauptmann der FF Bergham-Kösslwang für das Engagement, nicht nur für die Sicherheit der Bevölkerung zu sorgen, sondern auch für die Pflege der gesellschaftlichen Anlässe. Die Trachtenmusikkapelle und der Singkreis Wim sorgten für die passende Musik; die Goldhaubenund Kopftuchgruppe mit den Häubchenmädchen und Lederhosenbuam für den "Aufputz".

Rund 300 Kilogramm Müll sammelten zahlreiche Freiwillige bei der gemeindeweiten Flurreinigung am 7. April. Ein großes Dankeschön allen Vereinen und Körperschaften, die sich aktiv daran beteiligten! Der Tourismusverband lud alle zu einer Jause ein. Acht- und gedankenlos Weggeworfenes schadet nicht nur der Umwelt, sondern wirkt auch nicht einladend für Gäste!

Auf ins Salzburger Land

Landeshauptmann Thomas Stelzer und Bischof Manfred Scheuer hatten die besondere Ehre, gemeinsam mit Pfarrer Johann Mittendorfer und Pastoralassistentin Ursula Putz den Festzug aus der Kutsche zu erleben. (Foto: FF Bergham-Kösslwang)

Erreichbarkeit der ÖVP-Gemeindevorstände: Bürgermeister Mag. Erwin Stürzlinger: Finkenstraße 4, Tel. 07245/25055-25, E-Mail: erwin.stuerzlinger@bad-wimsbach.ooe.gv.at Vizebürgermeister Hannes Ziegelböck: Ellnkam 6, Tel. 0676/81427722, E-Mail: hannes.ziegelboeck@aon.at GV Norbert Fischer: Weisweillerstraße 17, Tel. 0664/8408200, E-Mail: n.fischer@fischer-technic.at GV Mag. Monika Neudorfer: Leitenstraße 13, Tel. 0664/2449120, E-Mail: monika.neudorfer@aon.at GV LKR Anita Straßmayr: Haidermoos 17, Tel. 0699/12667241, E-Mail: anita_strassmayr@hotmail.com

Welche Prüfungen musste die Organisatorin des Bäuerinnenausflugs Ende April auf der Festung Hohensalzburg wohl bestehen? Martina Spitzbart sorgte für ein abwechslungsreiches Programm, das den Bogen von Kultur über landwirtschaftliche Weiterbildung bis zur gemütlichen Einkehr spannte. (Foto: Martina Spitzbart) Seite 9


Das Wimsbach Magazin

Terminvorschau: Schloss Wimsbach und die Kraft des Wassers entdecken Wimsbacher Sautrogrennen: Ferienaktionen bieten vielfältiges Programm In der Volksschule ist der Ferienkatalog bereits verteilt. Für alle Kinder ab sechs Jahre stehen 30 Aktionen zur Verfügung. Die "ÖVP-Liste Erwin Stürzlinger" und der ÖAAB sind mit zwei Angeboten dabei. Am 29. August um 14:00 Uhr wartet das Schloss Wimsbach auf Prinzessinnen und Ritter, um es zu entdecken. Bei einem gemeinsamen Picknick im Schloss sind kniffelige Fragen nach der Besichtigung zu beantworten. Wie gewohnt wird ein Sonder-

preis vergeben. Am 30. August dreht sich alles um die "Kraft des Wassers". Um 14:00 Uhr ist Treffpunkt bei der Volksschule. Von dort geht es mit den Fahrrädern entlang der Alm bis zum neu erbauten Kraftwerk. Josef Malfent weiß wie immer Interessantes zu berichten. Gerne können auch Erwachsene bei der Radtour dabei sein. Es werden ca. 15 Kilometer gefahren. Wir wünschen schon jetzt den Kindern schöne, erholsame Ferien!

Rund 350 Gäste waren heuer bei der Generalversammlung der Raiffeisenbank. Treue Kunden bekamen eine besondere Wertschätzung. Johann Holzinger ist beachtliche 60 Jahre Mitglied. (Foto: Alfred Haslinger) IMPRESSUM: Medieninhaber: Oberösterreichische Volkspartei, Obere Donaulände 7-9, 4020 Linz Hersteller: Birnerdruck,Technologieparkstr. 1, 4615 Holzhausen Herausgeber und Redaktion: "ÖVP -Liste Erwin Stürzlinger", Redaktion: Monika Neudorfer Gemeindeparteiobmann Vzbgm. Hannes Ziegelböck Ellnkam 6, 4654 Bad Wimsbach-Neydharting Herstellungsort: 4654 Bad Wimsbach-Neydharting Bildernachweis: Die Bilderrechte liegen bei der ÖVP-Liste Erwin Stürzlinger oder den namentlich angegebenen Personen. Angaben zur Offenlegung nach §25 Mediengesetz finden Sie unter: www.ooevp.at/impressum Angaben zum Datenschutz finden Sie unter www.ooevp.at/datenschutz

Der sportliche Wettkampf um die halbe Sau geht am Sonntag, 8. Juli ab 15:00 Uhr (Anmeldungen bereits ab 14:00 Uhr) am Klopfteich über die Bühne. Die "ÖVP-Liste Erwin Stürzlinger" freut sich über viele Starter/innen und deren Fans!

Workshop "Stolperfalle Mensch": Die "Gesunde Gemeinde" bietet gemeinsam mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) am 10. Juli um 9:00 Uhr (Dauer: 2 h) einen Workshop zur Sturzprävention und Risiken von Stürzen. Nähere Infos und Anmeldung am Marktgemeindeamt bei Michaela Schobesberger unter 07245/25055-12 oder E-Mail an michaela.schobesberger@bad-wimsbach.ooe.gv.at

85-jähriges Bestehen des SKW: Die Grün-Weißen feiern ihr 85-jähriges Bestehen mit einem Drei-Tages-Fest im Hofmaninger Stadion. 13. Juli: Familienfest mit dem Österreichbayrischen Rückspiel gegen den SC Kirchroth Ab 21 Uhr die "Halftime-Party - Summer Edition". 14. Juli: Hobby- u. Ortsturnier, wozu Anmeldungen unter skw@skw1933.at angenommen werden. 15. Juli: Feldmesse und gemütlicher Frühschoppen mit "WIFIST". Live-Übertragung des WM-Finale aus Russland um 17:00 Uhr.

Sommerkino am Marktplatz: Am 17. Juli und 8. August lädt die Marktgemeinde wieder zum Sommerkino ein. Karten bei der Veranstaltung! Film ab bei Einbruch der Dunkelheit.

Wimsbacher Sommergspritzter: Die Vollmondnacht am Sonntag, 26. August steht wieder ganz im Zeichen des "Sommergspritzten". Der Wirtschaftsbund und die örtlichen Gastronomen freuen sich auf zahlreiche Gäste!

60-Jahre Seniorenbund Bad Wimsbach: Am Sonntag, 2. September lädt der Seniorenbund zu einem feierlichen und familiären Programm herzlich ein (Details S. 8). Seite 11


WimsbachMagazin  

Aktuelles, Neues und Informatives aus der Marktgemeinde Bad Wimsbach-Neydharting - am Puls der Zeit!

WimsbachMagazin  

Aktuelles, Neues und Informatives aus der Marktgemeinde Bad Wimsbach-Neydharting - am Puls der Zeit!

Advertisement