{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

Ausgabe Dezember 2019 | Zugestellt durch Österreichische Post

DANKE FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG Zehn Jahre darf das Team der "ÖVPListe Erwin Stürzlinger" nun die Marktgemeinde mitgestalten. Mit einer kleinen Feier im Museum Tempus sagten wir "Danke" bei unseren Familien, Wegbegleitern und Freunden!

AUSGEGLICHENES BUDGET 2020 Im neuen Jahr prägen Projekte für die Trachtenmusikkapelle, die Feuerwehr und Investitionen in die Infrastruktur das Gemeindebudget. Die solide Basis macht Unterstützungen möglich!

Wir wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame Stunden zu den Feiertagen sowie viel Gesundheit und schöne Momente im neuen Jahr!


DAHEIM IN OBERÖSTERREICH

Das WimsbachMagazin

ADVENT ERLEBEN in WIMSBACH

Seit über 20 Jahren gibt es ihn, den Wimsbacher Adventkalender! Dank engagierter Ehrenamtlicher des Kulturvereins werden die Fensterrahmen montiert. 24 örtliche Vereine oder Körperschaften kümmern sich um die Dekoration der Fenster. Jeden Abend um 18:00 Uhr im Advent wird das "Türchen" mit einer kleinen Feier eröffnet. Das Adventsingen des "Singkreis Wim" ist ebenso ein Fixpunkt in Wimsbach. Mit "Zünd an a Liacht" stimmen die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Maria Ennser auf die stille Zeit im Jahr ein!

Am Sonntag eröffneten die Kinder-Volkstanzgruppe und die Gitarrenkinder den Wimsbacher Christkindlmarkt. Musikalisch ging es am Nachmittag mit den "Wimsbrook Horns" und Gesang weiter. Ein Publikumsmagnet war wieder der Perchtenlauf. Vielen Dank an alle Mitwirkenden und das Organisationsteam!

TANZEN, SINGEN, SPIELEN KUNSTHANDWERK & KULINARIK Während im Freigelände kulinarische und "punschige" Highlights die Gäste verwöhnten, zeigten in der Volksschule zahlreiche Handwerker ihre Künste. Auch der Elternverein war mit seiner Kaffeestube eine willkommene "Lab-Station". Besondere Höhepunkte gab es heuer beim Rahmenprogramm. Am Samstagabend berührte die Tanzklasse der LMS Laakirchen mit dem tänzerischen Schauspiel "Der Geist der Weihnacht" die vielen Besucherinnen und Besucher.

2


DAHEIM IN OBERÖSTERREICH

Das WimsbachMagazin

LIEBE WIMSBACHERINNEN, LIEBE WIMSBACHER! Wieder neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende zu. Zahlreiche Projekte wie das Sportzentrum, die Asphaltierung im Bereich Vogeltenn, der Bau des Gehsteigs beim alten Sportplatz, die Errichtung bzw. Erneuerung der Straßenbeleuchtung, die beiden Löschwasserbehälter in Kößlwang oder der neue Spielplatz in der Eichenstraße, konnten umgesetzt bzw. fertig gestellt werden. Auch im kommenden Jahr haben wir wieder viel vor! Die FF Bad Wimsbach benötigt ein neues Kommandofahrzeug (KDO) . Die Auslieferung soll im Frühjahr erfolgen. Ein besonderes Projekt wird der Neubau des Musikheimes . Von Seiten des Landes OÖ wurde der Kostenrahmen bereits genehmigt und der entsprechende Finanzierungsplan vom Gemeinderat beschlossen.

Die Umsetzung ist für die zweite Jahreshälfte geplant. Immer wieder betone ich in diesem Zusammenhang, dass stabile Finanzen die Grundlage für diese wichtigen Investitionen sind. Wir können daher stolz sein, dass die Finanzierung all' dieser Projekte gesichert und auch zukünftig der Spielraum für Investitionen vorhanden ist. Für die tolle Lebensqualität in unserer Marktgemeinde ist vor allem aber auch das ehrenamtliche Engagement verantwortlich. Daher bedanke ich mich bei allen die mithelfen, unsere Gemeinschaft so lebendig und lebenswert zu gestalten. Mein Dank gilt außerdem den Fraktionen des Gemeinderates für die gute Zusammenarbeit und den Bediensteten aus allen Bereichen der Gemeinde. Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und das Allerbeste für 2020!

Erwin Stürzlinger Bürgermeister

Das ausklingende Jahr war ein sehr arbeitsintensives - ich bin geneigt zu sagen, so wie immer – und auch ein ereignisreiches Jahr. beiden BundesDie wahlen , im Mai zum EU Parlament und im September zum Nationalrat, brachten für die ÖVP zweimal ein erfolgreiches, historisches Ergebnis. Im Oktober gratulierten wir Bürgermeister Erwin Stürzlinger im Rahmen einer kleinen Feier zu seiner zehnjährigen Amtszeit . Da merkt man erst, wie schnell die Zeit vergeht, wie viel in diesem Jahrzehnt für die Marktgemeinde und ihre Bevölkerung weiter gegangen ist.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Bürgermeister, für seinen immerwährenden Einsatz zum Wohle der Wimsbacherinnen und Wimsbacher! Verbunden damit sagen wir auch „Danke“ bei allen Unterstützern und Wegbegleitern. Personen die mit Herz, Hirn und Verstand an der Spitze stehen, sind keine Selbstverständlichkeit. Wichtig ist uns immer die gute Zusammenarbeit in den Gremien - über Parteigrenzen hinweg -, damit wir das Beste für Bad Wimsbach erreichen. Wir sind jedenfalls voller Tatendrang, um 2020 wieder viel für unsere Marktgemeinde weiter zu bringen!

Hannes Ziegelböck Vizebürgermeister u. Gemeindeparteiobmann

Impressum: Herausgeber ÖVP-Liste Erwin Stürzlilnger, Obmann Hannes Ziegelböck, E-Mail: hannes.ziegelboeck@aon.at. Verlagsort: Bad Wimsbach-Neydharting. Herstellungsort: Birnerdruck, Holzhausen. Grafik, Redaktion: Monika Neudorfer. Foto: ÖVP-Archiv www.badwimsbach.ooevp.at I www.facebook.com/Ilovewimsbach/ Angaben zur Offenlegung nach § 25 Mediengesetz finden Sie unter www.ooevp.at/impressum. Angaben zum Datenschutz finden Sie unter www.ooevp.at/datenschutz

3


DAHEIM IN OBERÖSTERREICH

Das WimsbachMagazin

EIN JAHRZEHNT GESTALTEN Danke für die Unterstützung Das Team der "ÖVP-Liste Erwin Stürzlinger" hat mit der Angelobung am 20. Oktober 2009 mit der Arbeit für die Marktgemeinde Bad Wimsbach-Neydharting begonnen. Dieses runde Jubiläum nutzte der ÖVP-Gemeindevorstand, um bei Fraktionsmitgliedern, Familienangehörigen, Freunden, Wegbegleitern - einfach Unterstützerinnen und Unterstützern - DANKESCHÖN zu sagen! Im "Museum Tempus" waren alle zum Frühschoppen geladen.

So wie vor zehn Jahren gilt für das gesamte ÖVP-Team, dass das gemeinsame Arbeiten für die Menschen in Bad Wimsbach-Neydharting im Zentrum steht und auch die Motivation für den Einsatz ist.

LANDESRAT ZU GAST 16.000 Hähne und Hennen Interessante Einblicke in seinen Betrieb bot Johannes Gira dem Landwirtschafts-Landesrat Max Hiegelsberger. Dieser war gemeinsam mit Abg.z.NR Klaus Lindinger und Vertretern der Bauernschaft Bad Wimsbach-Neydharting am 12. November zu Gast.

Hygiene ist oberstes Gebot beim Betreten des Stalles. Alle Besucher müssen "Schutzanzüge" tragen - fast wie bei "SOKO"! Rund 15,3 kg Hühnerfleisch werden in Österreich pro Kopf und Jahr gegessen. Der Eigenversorgungsgrad liegt bei 80 %. Zu dem heimischen Hühnerfleisch liefert der Betrieb der Familie Gira die wesentliche Basis in Form der Bruteier. Aktuell gibt es in Oberösterreich 13 Betriebe die Elterntiere halten.

4

16.000 Elterntiere stehen in zwei Ställen am Betrieb von Familie Gira. Die rund 170 gelegten Eier pro Henne in einem Lebenszyklus werden regelmäßig zu einer nahegelegenen Brüterei gebracht. Dort schlüpfen die Küken. Familie Gira führt ihren Betrieb als Kreislaufwirtschaft. Mais und Weizen für Hennen und Hähne werden selber am Feld angebaut und geerntet. Beachtliche neun Tonnen Mais pro Woche benötigen die 16.000 Tiere. 2004 baute Johannes Gira den ersten Hühnerstall. Die zuvor als Schweinezucht- und Mastbetrieb geführte Landwirtschaft ist somit in eine gänzlich neue Sparte “gewechselt“.


DAHEIM IN OBERÖSTERREICH

Das WimsbachMagazin

AKTUELLES AUS DER GEMEINDE INVESTITIONEN FÜR MUSIK, FEUERWEHR UND INFRASTRUKTUR

Im Haushaltsjahr 2020 ist neben dem Ankauf eines Kommandofahrzeuges für die FF Bad WimsbachNeydharting der Neubau des Musikheims ein wichtiges Projekt. Rund 70 Musikerinnen und Musiker spielen aktuell in der Trachtenmusikkapelle. Das Land Oberösterreich hat entsprechend dem sogenannten "Raumerfordernisprogramm" einen Neubau festgelegt. Die Gesamtkosten werden 1,26 Millionen Euro betragen. Davon leistet die Gemeinde einen Anteil in Höhe von 500.000 Euro. Auch im Straßenbau werden wieder 120.000 Euro investiert. Für die geplante Erweiterung des Siedlungsgebietes "Bachäcker" ist ein Schutzwasserbau einzuplanen. Der neue Spielplatz in der Eichenstraße ist mit 97.000 Euro veranschlagt. Im Juni 2020 soll er bespielbar sein.

Das geplante Straßenbauprogramm für das heurige Jahr ist erfolgreich umgesetzt. In der gesamten Siedlung Vogeltenn 4 sind die Straßen "staubfrei". Gemeinsam mit der Asphaltierung ist auch die Beleuchtung umgesetzt worden. Mit LED-Leuchten sind nun beide Siedlungsgebiete - also Vogeltenn 3 und 4 - ausgestattet worden. Auch im Ortszentrum bzw. in den anderen Siedlungen konnten bereits sehr alte Lampen getauscht werden. Neben der damit verbundenen Stromersparnis ist auch die bessere Beleuchtungsqualität ein wichtiges Kennzeichen der neuen Lampen. Für das Straßenbauprogramm investierte die Gemeinde 300.000 Euro. Die Modernisierung bzw. Neuerrichtung der Straßenbeleuchtung schlug mit rund 37.000 Euro zu Buche.

Der Plan des neuen Musikheimes stammt von Architekt DI Josef Edlinger. TMK-Obmann Klaus Heitzinger (Bild) verweist darauf, dass dieser vom Gestaltungsbeirat des Landes begutachtet ist.

Siedlung Vogeltenn: Nicht nur "staubfrei" auch LEDLampen im gesamten Gebiet. Ebenso sind im Ortszentrum ältere "Modelle" getauscht worden.

Der Baufortschritt beim Spielplatz in der Eichenstraße ist schon zu sehen. Im Juni 2020 soll es heißen: "Spiel frei!"

5


DAHEIM IN OBERÖSTERREICH

Das WimsbachMagazin

SOZIALES ENGAGEMENT FÜR WIMSBACH WERKSTÄTTE BRAUCHT NEUEN TRANSPORTBUS FÜR INTEGRATIVE BAUHOF-GRUPPE

In Zusammenarbeit mit dem Team S-Versicherung lud die Sparkasse Lambach am 10. Oktober zu einem unterhaltsamen Abend in die Dreifachturnhalle in Lambach ein. Der Reinerlös der humorvollen Veranstaltung ging an die Werkstätte der Diakonie in Bad Wimsbach-Neydharting und hilft bei der Neuanschaffung eines Transportbusses. Die Freude über die großzügige finanzielle Unterstützung war groß. Die Spende der Sparkasse Lambach stockte die IMP Immobilien GmbH auf den namhaften Betrag von 3.500 Euro auf. Auch Wimsbacher Unternehmen unterstützten den Ankauf des neuen Transporters DANKE!.

Die "Gartenstraße" (Bild oben) und die ÖVPFraktion spendeten vor kurzem für den Wimsbacher Sozialfonds, was nicht nur Kassier Edwin Kovacs (1.v.li.) freut!

6


DAHEIM IN OBERÖSTERREICH

Das WimsbachMagazin

DIE REGION DECKT DEN TISCH "SUPERFOODS" MADE IN AUSTRIA GESUNDE SCHULJAUSE DER WIMSBACHER BÄUERINNEN

Jedes Jahr im Oktober verwöhnen die Wimsbacher Bäuerinnen Kinder wie Pädagoginnen der Volksschule mit einer gesunden, regionalen Jause. Dass diese auch nachhaltig ist, versteht sich von selbst! Kredenzt haben die Bäuerinnen Erdäpfelkäs-, Topfenaufstrich-, Eiaufstrichund Schnittlauchbrote, Gemüsesticks, getrocknete Apfelringe/Zwetschgen, Nüsse, Obst,…

Christiane Edinger (v.li.), Maria Austaller und Martina Spitzbart hatten große Freude daran, dass die Kinder herzhaft zugriffen. (Foto: Martina Spitzbart)

Doch nicht nur bei den Jüngsten ist Aufklärungsarbeit und das genussreiche Kennenlernen heimischer Lebensmittel wichtig. Die Landwirtschaft braucht die Konsumenten und umgekehrt! So gibt es am Mittwoch, den 29. Jänner um 19:30 Uhr im Gasthaus Dickinger einen Informationsabend zum Thema "Superfoods: Trend oder Wahrheit?" Die Ernährungsberaterin Kathrin Fischer referiert allgemein über Lebensmittel und im Speziellen dazu, welche "Superfoods" es in Österreich gibt. Dieser interessante Abend ist eine "Gemeinschaftsproduktion" von Gesunde Gemeinde, familienfreundlichegemeinde, E-GemGruppe, Ortsbauernschaft, Wimsbacher Bäuerinnen und Bauernbund. Das Organisationsteam freut sich auf zahlreichen Besuch. (Eintritt. € 5,--)

BUNDESAUSZEICHNUNGEN

Am 9.12. erhielten die früheren Gemeindevorstände Reinhold Hager (erstes Bild, Mitte) und Christian Pürimayr (zweites Bild, Mitte) die "Goldene Medaille für Verdienste um die Republik Österreich". Herzlichen 7 Glückwunsch! (Fotos: Land OÖ/Stinglmayr)


DAHEIM IN OBERÖSTERREICH

Das WimsbachMagazin

EIN JAHR E-CAR GEWONNEN STEIGEN AUCH SIE EIN! In sieben Wels-Land-Gemeinden stehen 15 Elektroautos für CarSharing bereit. Die ARGE Mobiles Österreich startete ein BezirksGewinnspiel, um das "geteilte Auto" noch publiker zu machen. In Bad Wimsbach-Neydharting hat Ulrike Maringgele die Pauschale in Höhe von 120 Euro für ein Jahr Mitgliedschaft gewonnen. Die tatsächlich genutzte E-Car-Zeit ist von der Gewinnerin zu leisten. Viel Vergnügen beim Fahren!

EINSTEIGEN BEIM E-CAR JEDERZEIT MÖGLICH Das gemeindeeigene E-Car kann von den registrierten Nutzerinnen und Nutzern gegen den fixen Tarif von 3,50 Euro/pro Stunde ausgeborgt werden. Sollte jemand keine Möglichkeit haben (Smartphone, Computer), das Auto zu buchen, hilft das Bürgerservice gerne weiter. Generell steht Ihnen Gregor Seyrkammer (Tel. 07245/250 55-11) für Ihre Fragen rund um's E-Car zur Verfügung.

Unverbindlich erhalten Sie die Nutzungsvereinbarung sowie das Informationsblatt beim Bürgerservice am Gemeindeamt.

BAUERNBUND UNTERSTÜTZT JUGENDGRUPPE DER FEUERWEHR

"Wir möchten bei den Freiwilligen Feuerwehren DANKE sagen, dass sie für unsere Sicherheit sorgen und mit ihrem kameradschaftlichen Einsatz viele Anlässe in Bad Wimsbach-Neydharting positiv unterstützen!", betonte Bauernbund-Obmann Thomas Altmanninger (3.v.li.) in seiner kurzen Ansprache. Der Bauernbund verwendet den Reinerlös seines Standerls beim Wimsbacher Genussmarkt immer für soziale Zwecke. 2019 kann sich die gemeinsame Jugendgruppe der beiden örtlichen Feuerwehren nun über 500 Euro freuen. Die Nachwuchsarbeit ist beim Ehrenamt eine besondere Herausforderung und wichtige Aufgabe. Dieses Engagement wird mit der Spende von der Wimsbacher Bauernschaft (am Bild auch Ortsbäuerin Martina Lehner, 2.v.li.) geschätzt und unterstützt!

8


DAHEIM IN OBERÖSTERREICH

Das WimsbachMagazin

KULTUR ERLEBEN MUSIK & MUSEEN Keltische Mythen und Sagen, historische Streifzüge zu den Römern oder lebendiges Handwerk konnten bei der österreichweiten ORF-Aktion der „Langen Nacht der Museen“ erlebt werden. Die beiden Museen der Marktgemeinde öffneten ebenso von 18:00 bis 1:00 Uhr ihre Pforten, um den zahlreichen Gästen die Kultur näher zu bringen. Besonders passend war, dass beide Museen mit der historischen "Traunsee-Tram" von Stern&Hafferl angefahren werden konnten. Zwischen Bad Wimsbach und Vorchdorf verkehrte dieses fahrende Museum, welches die Gäste zur "Langen Nacht" brachte.

Silke Rosenbüchler und Norbert Fischer waren Märchenund Geschichtenerzähler im Museum Tempus, während in der Hackenschmiede Handwerk bei der "Langen Nacht" lebendig wurde.

Am 30. November ging das Herbstkonzert der Trachtenmusikkapelle über die Bühne. Das vollbesetzte Auditorium im Konzertsaal der Volksschule war von der Darbietung und Interpretation der Stücke begeistert. Mit der Symphony No. 1 "The Archangels" eröffnete die Trachtenmusikkapelle das Herbstkonzert. Abwechslungsreich und vielfältig ging es im zweiten Teil weiter. Neben Marsch, Suite, afrokubanischen Rhythmen gab es auch eine freche "Jäger-Polka", welche besonders der Wimsbacher Jägerschaft gewidmet war. Ein Ohrenschmaus folgte dem nächsten!

Goldenes Mikrofon verliehen Das junge Moderatorinnenteam (siehe Bild von Cornelia Gasperlmair) Flora Aitzetmüller, Lena Bauer, Lena Kneidinger, Valerie Offenhauser und Sophia Spitaler machte ihre Sache so gut, dass nach über 20 Jahren Andrea Oberndorfer (3.v.re.) getrost das Mikrofon in die jüngeren Hände übergab. Sie bekam für ihre jahrzehntelange Moderation das "Goldene Mikrofon" der Trachtenmusikkapelle überreicht.

Noah Leithenmair brillierte am Xylophon beim Musikstück "Erinnerung an Zirkus Renz" von Gustav Peter. Virtuos spielte er gemeinsam mit der Trachtenmusikkapelle dieses publikumswirksame Stück als Zugabe beim Herbstkonzert. (Foto: Cornelia Gasperlmair)

9


DAHEIM IN OBERÖSTERREICH

Das WimsbachMagazin

WUSSTEN SIE, DASS... ...im Kindergarten ein umfangreiches Konzept zur "Musikalischen Früherziehung" umgesetzt wird? Marina Stürzlinger ist vier Stunden pro Woche in den Gruppen. Spielerisch führt sie die Kinder an die Musik heran. Verbunden mit diesem auf drei Jahre vom Land OÖ finanzierten Projekt sind auch Fortbildungen für die Kindergartenpädagoginnen, um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Für die Förderung der Kinder in Sachen Musik sind verschiedene Instrumente angekauft worden. Den Großteil finanziert die Marktgemeinde. Durch die Einnahmen vom Martinsfest und den Sektverkauf beim TMK-Herbstkonzert leistet auch der Kindergarten einen Beitrag.

...das Gemeindebudget 2020 in einem gänzlich neuen System gemacht werden musste? Die bisher für Länder und Gemeinden vertraute "Kameralistik" ist passé. Das neue System ähnelt jener der doppelten Buchhaltung aus der Privatwirtschaft. Sämtliche Gemeindestraßen und andere "Gemeinde-Eigentümer" mussten bewertet werden. Ein großes Dankeschön an die Finanzverwaltung, vor allem Helga Osterlaa, die kompetent das neue System "auf die Beine stellte". Der Gemeinderat beschloss jedenfalls wieder ein ausgeglichenes Budget , trotz zahlreicher Vorhaben, siehe Auswahl S. 5, die in Planung sind. ...in Bad Wimsbach-Neydharting ca. 40 Hektar landwirtschaftliche Fläche mit "Bodenschutz im Maisanbau" bearbeitet werden? Auf den für das nächste Jahr geplanten Maisflächen wird eine Winterbegrünung aufgebracht. Im Frühjahr arbeiten die Landwirte diese in den Boden. Das tut nicht nur der Bodenqualität gut. Auch die Oberflächenwässer werden besser gebunden.

...am 23. Dezember um 18:00 Uhr das Team der "ÖVPListe Erwin Stürzlinger" das Adventfenster öffnet? Wir freuen uns, auf zahlreichen Besuch! ...das Altjahres- und Gedenkschmieden wie gewohnt am 30. Dezember ab 16:00 Uhr in der Wimsbacher Hackenschmiede stattfindet? ...am 26. Juni 2020 die offizielle Eröffnung des Hofmaninger-Stadions geplant ist? Kein Geringerer als der LASK wird an diesem Abend das Stadion "einweihen". ...seit Oktober 2019 oberhalb des 33er-Stüberls die Muskelschmiede in Betrieb ist? Durch ein Zutrittssystem mit Chipkarte wird der Zugang von 5:00 bis 22:00 Uhr ermöglicht. Eine Jahresmitgliedschaft kostet 200 Euro (für SKW-Mitglieder 150 Euro). Wer mehr dazu wissen will, schaut einfach auf www.skw1933.at unter "Muskelschmiede"! ...die U9 und die U11 bei zehn Spielen zehnmal als Sieger vom Spielfeld ging?

10

ÖAAB-NIKOLAUS BESUCHTE 130 KINDER Auf den Festtag des Hl. Nikolaus freuen sich nicht nur die Kinder. Auch viele Erwachsene legen auf den 6. Dezember ein besonderes Augenmerk. So ist es kein Wunder, dass der ÖAAB-Nikolaus rund 130 Kinder besuchte. In den letzten Jahren "schlich" sich ein schöner Brauch dazu ein: Immer mehr Familien, Verwandte oder Nachbarn treffen sich am Nikolaus-Tag in einem Haus und erwarten den hohen Gast. So wird gleich ein gemütliches Beisammensein im Kreise der Lieben daraus, was den Heiligen bestimmt freut!


DAHEIM IN OBERÖSTERREICH

Das WimsbachMagazin

FEUERWEHREN ÜBEN DEN ERNSTFALL Im Oktober übte die FF Bad Wimsbach ein Szenario mit Glimmbrand, starker Rauchentwicklung und abgeschlossenen Fluchtwegen im OptimaMed Gesundheitsresorts. An der Übung wirkten auch die Feuerwehren Bergham-Kösslwang und StadlPaura mit. Danke an alle Beteiligten und vor allem an Dir. Christoph Patzalt vom OptimaMed! Das Gebäude zu kennen, ist im Ernstfall durchaus hilfreich.

Zusammenarbeit für die Sicherheit. (Foto: Alfred Haslinger)

BALLSAISON ERÖFFNET

Die Landjugend legte mit dem Hofball wieder eine perfekte Veranstaltung auf's Parkett. Zahlreiche Gäste verteilten sich auf die "Hotspots" Ballroom, Disco und Weinbar. Die legendäre Rockband "Queen" war für die Mitternachtseinlage Impulsgeber. Tobender Applaus quittierte die heißen Outfits und noch heißeren Tanzeinlagen!

WAS IST MEINE LEISTUNG? Aktuell ist der Klimaschutz in aller Munde. Mir kommt ein bisschen vor, dass diese Thematik wie eine "heiße Kartoffel" hin- und hergeschoben wird. Das Handeln notwendig ist, ist unbestritten!

WILDES BEIM SENIORENBUND Am 7. November fanden sich zahlreiche Gäste ein, die Lust auf etwas "Wildes" hatten. Walter Maier vom örtlichen Spar-Nahversorger kochte köstlichen Hirschbraten mit Knödel, Rotkraut und Preiselbeerbirne. Der Seniorenbund sorgte dafür, dass das "Rundherum" passte - angefangen von der Dekoration über die Ausgabe der Getränke und des Essens. Es war köstlich! Was der Seniorenbund im nächsten Jahr alles plant, erfahren alle Interessierten beim Seniorentreff am 8. Jänner um 14:00 Uhr im Pfarrsaal.

11

Monika Neudorfer Fraktionsobfrau

"Diese oder jene Berufsgruppe soll sofort etwas ändern!" "Die Politik muss endlich handeln!" "Wir tun ja ohnehin schon so viel für die Umwelt!" und viele Aussagen mehr sind zu hören. Bei manchen Menschen erreichen die Jugendlichen mit ihren Demonstrationen "Fridays for Future" nur Kopfschütteln. Möglich, dass alles seine Berechtigung hat. Doch der Aspekt der Eigenverantwortung ist mindestens genauso wichtig wie "große Lösungen". Frei nach dem Ausspruch aus Afrika - "Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern" - könnte jede/r bei sich selbst beginnen! Ich versuche zum Beispiel nicht jeden Kilometer mit dem Auto zurück zu legen.


Profile for WimsbachMagazin

WimsbachMagazin Dezember 2019  

Aktuelle Informationen sowie Ausblicke auf das neue Jahr aus Bad Wimsbach-Neydharting.

WimsbachMagazin Dezember 2019  

Aktuelle Informationen sowie Ausblicke auf das neue Jahr aus Bad Wimsbach-Neydharting.

Advertisement