Page 1

f u a n l e Ang on v e l l e r Meerfo onaler ti interna lasse! k n e z t i p S

www.facebook.com/seatroutmariagerfjord


Indhold:

gerfjord”...... 3 beim ”Seatrout Maria Herzlich willkommen .................... 4 ........................................ Der Mariager Fjord..... ................... 5 ........................................ Die Forellen.................. .................... 6 s Fjordes ...................... Die anderen Fische de ...............8 rd ..................................... Die Jahreszeiten am Fjo ................10 ng und Angelzubehör... Methoden, Ausstattu Jahreszeit..........12 tigen Farben - je nach Köder - wählen Sie die rich ..................13 ljolle . ............................ Angelkajak oder Ange ................ 13 r Fjord............................. Angelorte am Mariage .............. 24 ........................................ Andere Angelorte......... ................26 ........................................ Put and Take................. ...........26 gen.................................. un mm sti Be d un tze Gese ................ 28 n Mariager Fjord ......... Tipps und Tricks für de ................. 30 eiten .............................. Unterkunftsmöglichk ...............32 hlgeschmack (Rezept).. Frisch gefangener Wo einem wunderschönen Ein herrlicher Fisch an .............. 34 ........................................ Frühlingstag.................. ................35 gler/Sportfischer ......... Nützliche Links für An

IMPRESSUM

2

Veleger: VisitMariagerfjord Torvet 1, 9550 Mariager Tlf.: +45 70 27 13 77 Visit@mariagerfjord.dk

Text: Jesper Bøss, www.kommariet.dk


Herzlich willkommen beim ”Seatrout Mariagerfjord” - Angeln von internationaler Spitzenklasse! Der Mariager Fjord wird nicht ohne Grund als Dänemarks schönste Förde bezeichnet. Von Hobro bis zur Einmündung ins Kattegat windet sich dieser Fjord durch eine faszinierende und idyllische Landschaft zwischen Deichen, Weiden, Wäldern, Heidehügeln, Wacholderbüschen, Steilhängen und kleinen Fischerorten dahin. Eine echte Naturperle. Gleichzeitig hat der Fjord Angelerlebnisse von internationaler Topklasse anzubieten. Eine einmalige Kombination, die schon immer Angler aus Nah und Fern herbeigelockt hat. Als Hauptbeute für die Sportfischer gilt die gefragte Meeresforelle, die in der Mariager Förde öfters Fjordforelle genannt wird. Das beruht darauf, dass der Hauptteil der Forellen im Fjord bleibt, anstatt aufs Meer hinaus zu wandern. Die Förde ist nämlich eine üppige Speisekammer, die die Forellen sowohl wohlernährt als auch schön mit ihrem gelblichen, bräunlichen und oft auch etwas rötlichen Glanz zu bewahren vermag. Natürlich beherbergt der Fjord auch einen bedeutenden Bestand regulärer Meeresforellen, die durch die Förde rein und raus wandern, und die silberblank scheinen. Bei „Seatrout Mariagerfjord” haben wir hauptsächlich den Fokus auf das Angeln dieser beliebten Forellen in der Förde gerichtet. Darüber erfahren Sie mehr in dieser Broschüre, auf unserer Website und bei Facebook: www.seatrout-mariagerfjord.dk www.facebook.com/seatroutmariagerfjord Hier finden Sie u.A. einen Durchgang von der vielen guten Angelplätze, der Jahreszeiten am Fjord, den Fischen des Fjordes, der Übernachtungsorte, die für Angler besonders gut geeignet sind, der Veranstaltungen des Jahres bei der Förde und Vieles, Vieles mehr. Wir freuen uns darauf, Sie bei uns zum „Seatrout Mariagerfjord – Angeln von internationaler Spitzenklasse“ willkommen heißen zu dürfen. Hals und Beinbruch!

Besonderer Dank an: Christian Moesgaard, Martin Andersen, Claus Eklundh Christensen, Ole Hansen, Bo Troelsen, Jacob Albertsen, Hans Fischer og Jesper Palm.

3


Der Mariager Fjord - der schönste Fjord Dänemarks Und obwohl der Fjord gleichzeitig Dänemarks vielleicht den größten Bestand von wohlgenährten Forellen hat, so bleibt er trotzdem etwas besonderes für die Sportsangler. Aber bevor wir die Angel ins Wasser werfen, wollen wir einen kleinen Blick auf die Landschaft und die Geschichte des Fjords werfen. Mariager Fjord mündet ins Kattegat nördlich von Djursland. Hier ergießt er sich in eine flache Landschaft zwischen Deichen, Feldern und Wäldern, während der mittlere Teil des Fjords von idyllischen Wacholderbäumen, Heideplfanzen, Abhängen, Wäldern und kleinen Fischern besteht. Außen am Fjord, an der Rückseite, liegen genau genommen Overgårds eingedämmten Felder, umgeben von Deichen. Die werden von der eigentlichen Strand enge in der Ajstrup Bucht abgelöst, der zusammen mit dem Wald im Ajstrup Krat ein Naturschutzgebiet mit ungestörten und vielfältigen Artenreichtum hat. Ganz im Westen kann man von Ajstrup Bucht ”Havnø Gods” mit Mole und Windmühle erahnen. Die Mole war einmal Hafeneinfahrt für die Fährenüberfahrt auf die Insel, die schmalste Stelle am Fjord. Heute wird die Stelle über die Brücke bei Hadsund berquert. Die Strecke hierhin ist von großen Wasserflächen geprägt, aber da dort eine geringe Wassertiefe ist, geschieht der Wasseraustausch durch die flußgleichen, natürlichen Fahrwasserrinne, die an Hadsund vorbei in den tieferen Innenfjord führt. Hier läuft der Fjord in ein großes bootförmiges Bassin, welches dort eine Tiefe von 30 m erreicht. Die Veränderungen kann man auch an der umgebenden Landschaft erkennen. Hügel erheben sich nun bis zu einer Höhe von 100 m. Die abwechslungsreiche Natur besteht aus großen Waldgebieten auf der Südseite, wo die Wurzeln der alten Bäume oft bis zum Wasser reichen. An der Nordseite des Fjords dominieren

4

dagegen Wacholderbäume und abgegraste Felder. Zwischen den Schluchten führen die Auen und Seen dem Fjord bis zu 160 Milliarden Liter Süßwasser im Jahr zu. Nur eine Springflut und kräftige Stürme könnten das salzige Meerwasser mit dem frischen Süßwasser vermischen. Die Landschaft bedeutet, dass der innerste Teil des Mariager Fjords sehr tief ist , bis zu 30 m, während der äußere Teil sehr flach ist . Das bedeutet auch, dass der Wasseraustausch im Fjord sehr gering ist und dass die Nährstoffe im Fjord bleiben. Der sauerstofffreie Grund und der schwarze Schlamm ist sehr übel riechend, aber das ist auch ein fester Teil der Natur im Mariager Fjord. In diesem speziellen Umweltverfahren gehen wichtige chemische Prozesse vor, und im Mariager Fjord kann man deshalb auch die Verhältnisse studieren, die man sonst nur im schwarzen Meer vorfindet. Aber genau diese Verhältnisse fordern den Fjord auch heraus. Denn der Fjord leidet immer unter der Wärme. Schuld daran ist, dass selbst die tiefen Stellen des Fjord nahezu permanent ohne Sauerstoff sind. Dieses ist unabhängig von äußeren Einwirkungen, aber geschieht ausschließlich auf Grund der besonderen Form des Fjords. Wir können dem Fjord helfen, diese Herausforderungen auf die beste Art und Weise selbst zu meistern, indem wir u. a. die Einleitung von natürlichem Dünger minimieren. Dieses geschieht zum größten Teil durch die Landwirte und die Teichwirtschaft. Hier setzen wir glücklicher Weise großes Augenmerk drauf, nicht zu letzt zum Nutzen sowohl des Fjord aber auch des Sportanglers. Deshalb ist es auch möglich, die einzigartige und abwechslungsreiche Landschaft, die Geschichte des Fjords und zu guter Letzt die Fische in Dänemarks schönsten Fjord zu genießen.


Die Forellen Seatrout/fjord-trout

Es handelt sich hierbei um den gleischen Fisch mit einem kleinen Unterschied, dass die Fjordforelle im Fjord bleibt und nicht ins Meer hinaus wandert. Die Fjordforelle zeichnet sich dadurch aus, dass sie mehr als wohlgenährt ist und im übrigen durch ihre unglaubliche Schönheit mit ihrer rötlichen, bräunlichen und goldfarbenen Hautfärbung. Die meisten der Fische findet man in der Größenordnung von 40 – 60 cm. Allerdings ist der „Konditions – Faktor“ ist häufig ganz oben zwischen 1,4 – 1,6 und äußerst selten unter 1,1. Das macht die Forellen zu fast unbezwingbaren Kämpfern, und deshalb schmecken die wohlgenährten Fjordforellen häufig besser als eine klassische Meerforelle! Eine Fjordforelle von ca. 3 – 4 Kilo wäre noch eine von den größten ihrer Art. Die Meerforelle dagegen wandert ins offene Meer und ist meist blanker in der Farbe. Gleichzeitig kann sie bedeutend größer werden als ihre Kollegen, die es vorziehen im Fjord zu bleiben. Häufig bezieht sich das auf den „Grønlænder“, welche als sogenannte kleinere noch nicht geschlechtsreife Forellen bezeichnet werden, die dann „überspringen“ und aus dem einen oder anderen Grund beschlossen haben keine Eier in diesem Jahr zulegen. Mindestmaß: 40 cm Schonzeit: 16. November bis 15. Januar Die Schonzeit gilt für Eiertragende Fische, d.h. farbige Fische. Das Männchen fisch kennen Sie leicht an der dunklen goldenen Farbe und dem Haken in der Unterlippe. Der weibliche Fisch dagegen ist schlicht grau (nicht blank) und für beide gilt, dass sie keine lose Haut haben dürfen. In der Schonzeit dürfen nämlich nur blanke Fische mit loser Haut gefangen werden. Zweifeln Sie, ob es, ob es sich bei Ihrem Fang um einen farbigen oder blanken Fisch handelt, so entscheiden Sie sich zu Gunsten der Forelle und entlassen Sie sie zurück ins Wasser. Steelheads Steelheads ist die offizielle amerikanische Bezeichnung für eine Regenbogenforelle, die mit großer Wahrscheinlichkeit aus der Fischzuchtanlage ausgebüxt sind, und nun ein Meerfisch geworden ist. Die Fische sind in der Regel silberfarben und blank. Mindestmaß: Keine Schonzeit:Keine

5


Die anderen Fische des Fjordes Für die meisten Angler ist die Forelle der Fisch, der im Mariager Fjord hauptsächlich geangelt werden kann, und der als Bonus dafür garantiert, dass er das ganze Jahr hindurch anbeißen wird. Die Förde beherbergt natürlich auch andere Fische, wo man den Hornhecht als beliebte und leckere Mahlzeit hervorheben kann. Dieser kommt früh im Frühling in die Förde und bleibt bis zum Spätsommer dort, während Heringe, Flunder, Aale, Aalmütter und Meeräschen zu den anderen Fischarten des Fjordes gehören. Etwas seltener kann man auch auf Dorsch und Lachs stoßen. Hier folgt ein Durchgang der verschiedenen Fischarten:

Hornfish Im Mai kommen die Hornfische in den Mariager Fjord ein und damit Fischfest für die ganze Familie. Der Hornfisch ist ein großer Kämpfer, der allerdings für ein Paar Tage im Frühjahr den Fjord zum „kochen“ bringt. Den Hornfisch fängt man am besten im Frühjahr, allerdings kann man ihn auch bis in den Spätsommer im Fjord fangen. Für diesen fantastisch schmeckenden Fisch gibt es kein Mindestmaß und keine Schonzeit. Mindestmaß: Keine. Schonzeit: Keine.

Lachs Der Traum jeden Sportanglers ist es einmal einen Lachs zu fangen. Aber wenn Sie zielgerichtet vorgehen wollen, ist der Mariager Fjord nicht die richtige Stelle. Wenn Sie dagegen in der Storaa (Gudenåen), Skjern Au oder in der Varde Au sich an die Fangarbeit machen, könnte Ihr Traum möglicherweise in Erfüllung gehen. Es passiert sehr selten, dass jemanden ein Lachs in Mariager Fjord fängt. Mindestmaß: 60 cm. Schonzeit: 16. November bis 15. Januar. Die Schonzeit gilt für Eiertragende Fische, d.h. farbige Fische.

Multe Die Meeresche ist ein sehr oft nachgestellter Fisch der Sportangler, welcher auch im Mariager Fjord vorkommt. Obwohl nicht alltäglich eine Fangmeldung über diesen dicklippigen und wohl-schmeckenden Fisch hereinkommt. Wenn der Fisch gefangenen wird, ist es häufig an warmen und sonnenreichen Tagen geschehen mit auflandigem Wind Hier „grasen“ die Meereschen recht dicht unter Land über Riffen und Algenwäldern. Mindestmaß: 20 cm. Schonzeit: Keine. 6


Hering In den Frühjahr -und Herbstmonaten kommt der Hering in den Fjord. Fischerei nach dem Hering im Mariager Fjord ist jedoch weit davon entfernt so gut und erfolgreich zu sein wie z.B. im Randers Fjord, wo man im Frühjahr und im Herbst ein wahres HeringsEldorado erleben kann. Mindestmaß: 18 cm. Schonzeit: Keine.

Plattfisch oder auch Flunder Im Mariagerfjord können Sie das ganze Jahr über lattfische fangen, aber die Chance ist am größten im äußersten Teil des Fjords östlich von Hadsund. Auch wenn der Plattfisch häufig die gleichen roten Punkte wie eine Scholle hat, kann man sie leicht durch die rauhe Oberseite von einander unterscheiden. Mindestmaß: 25,5 cm. Schonzeit: Keine.

Dorsch Der Dorsch ist kein häufiger Gast im Mariager Fjord, aber wenn Sie Glück haben, können Sie ihn im äußersten Teil des Fjords finden. Fairerweise muß dazu gesagt werden, das diese Exemplare, die dort gefangen wurden, nicht sehr groß sind. Mindestmaß: 30 cm. Schonzeit: Keine.

Aal Der Aal ist ein stark bedrohter Fisch - nicht nur im Fjord, aber er steht bereits auf der sgn. roten Liste. Deshalb wurden verschärfte Regeln eingeführt und diese gelten gleich-sam sowohl für Sportangler als auch für Erwerbsfischer. Ebenfalls ist auch das Aalestechen und das Fangen mit zu Hilfe nehmen von Lichtquellen in der Nacht verboten. Als Sport-angler mit Rute und Schnur ist es aber weiterhin erlaubt zu fangen und mit nach Hause zu nehmen, aber da der Bestand von Aal nur ca. 1% vom früheren Vorkommen ausmacht, helfen auch kleinere Initativen um den Bestand zu erhalten oder gar zu erhöhen. Gerade deshalb sollen Sie sich als Sportsangler überlegen, ob Sie nicht andere Fische as den Aale überlisten und fangen sollten. Mindestmaß: 40 cm. Schonzeit: Keine (Sport-angler mit Rute und Schnur )

Aalmutter Gleicht einem Aal, aber ist kürzer, das Vorderteil ist dicker und der Schwanz zusammengedrückt. Die Aalmutter ist nicht so schleimig wie ein Aal, hat ein grünes Skelet, das auf den Farbstoff Vivianit zurückzuführen ist, was auch beim Hornhecht der Fall ist. Der Bestand ist nicht mehr so groß wie früher, aber man kann ihn überall im Mariager Fjord fangen – ganz besonders anhand einer Grundangelrute mit Würmern. Mindestmaß:23 cm. Schonzeit: Trächtige Aalmütter vom 15. September bis 31. Januar. 7


Die Jahreszeiten am Fjord Frühling und Herbst sind die absoluten Spitzenmonate in Mariagerfjord. Aber wenn Sie Ihre Fischerei und sich die Fische anpassen, bieten auch Sommer und Winter an schöne Fischerlebnisse. Hier bekommen Sie eine kleine Durchsicht der verschiedenen Jahreszeiten mit Ausgangspunkt in dem Forellenjagd.

Frühjahr (März, April und Mai) Ist das etwa ein erster Streif vom Frühjahr? So ist es ein Tag, wo die Sonne ein wenig Macht hat, die Vögel singen und die Farben der Natur anfangen, sich vom grau in grün zu verwandeln . Im Fjord wird das Wasser nun langsamer wärmer und die Forellen, die in den Auen zum laichen waren kommen zurück in den Fjord. Abhängig davon wie hart der Winter war und wie plötzlich sich das Frühjahr ankündigt, kann die Rückkehr der Forellen variieren. Aber ein ist sicher: die Forellen finden den Weg zurück in den Fjord in einer beachtlichen Anzahl und die Fresslust der Fisch tut ihr übriges. In einer kurzen Periode im März oder April kommen auch die Seeringelwürmer in großen Schwärmen in den Fjord welche eine wahre Flut von kleinen Forellenlarven auslösen. Wenn Sie in dieser Zeit zum Fjord kommen, werden Sie eine wahnsinnig hektische Fischerei erleben, wo nahezu mit jedem Auswurf eine Forelle gefangen werden kann. Am besten fängt man mit etwas, das dem Seeringelwurm ähnelt. Im Monat Mai kündigt sich dann der Hornfisch an, sodaß es fast unmöglich ist gezielt auf Forellen zu gehen da der Hornfisch auf so ziemlich auf alles beißt.

Sommer (Juni, Juli und August) Wenn der Sommer sich von seiner wärmste Seite zeigt, kann die Fischerei gut bis in Juli und August weitergehen. Nicht aus dem Grund, dass Algen, Tang, Seesalat und andere Vegetation, sondern weil das Wasser so warm wird, dass die Forellen die tiefsten und kühlsten Stellen im Fjord aufsuchen. Für einen möglichst erfolgreichen Angeltag empfiehlt es sich ganz früh am Morgen, spät am Abend oder in der Nacht Angeln zu gehen. Denn hier kommen die Forellen ins niedrigere Wasser, wo es jetzt kühl ist und jede menge Futter gibt. Also wenn Sie sich entscheiden in der Nacht angeln zu gehen, haben Sie Ihre ganz eigene Geräuschkulisse. Man kann die Forellen im Niedrigwasser hören wie sie jagen oder einfach mit einem Platscher aus der Dunkelheit auftauchen. Haben Sie eine Jolle zur Verfügung, dann können Sie sogar an warmen Sommertagen im tiefen Wasser nach Forellen fischen, obwohl diese öfters stillstehen und die Mahlzeiten der Nacht und des frühen Morgens verdauen, weshalb sie nicht zielbewusst nach Nahrung suchen. Sollte Ihnen das Glück beistehen, und Sie überlisten im Fjord eine Meeräsche, ist der Sommer der richtige Zeitpunkt dafür – und er ist auch die Zeit wo das Angeln ernsthaft betrieben werden kann. 8


Herbst (September, Oktober und November) Die Forellen haben nun das Frühjahr und den Sommer dazu benutzt, Eier zu produzieren und sich genügend Fett anzufressen, dass sie den Herausforderungen mit der Eiablage und dem Kampf um die „Milch“ aufnehmen können. Gleichzeitig wird das Wasser kälter und damit rücken die Forellen dichter unter Land um dort zu allen Zeiten ihre Eier abzulegen. Deshalb ist der Herbst eine gute Zeit zum Fischen und die forellen sind in absoluter Topform. Die ganz großen Fische, die auf „Eiwanderung“ sind, sind bereits ind die Auen gezogen und verharren dort bis zum nächsten Frühjahr. Trotzdem ist der Fjord mit vielerlei Fischen gefüllt die sich noch an dem reich gedeckten Tisch des Fjords einige Monate satt essen wollen. Gleichsam gibt es auch die großen „Überspringer“ Schwärme von besagten „Grønländern“. Geht man in einen solchen Schwarm, so ist es gut möglich nach ein paar Stunden gute Resultate mit einer 2-stelligen Anzahl von Forellen zu erzielen.

Winter ( Dezember, Januar und Februar) Im Winter ziehen die geschlechtsreifen Weibchen in die Auen um dort abzulaichen, aber trotzdem, kann man noch nicht geschlechtsreife, blanke im Fjord antreffen. Das können zum Einen die kleinen „Grönländer“ sein oder die großen „Überspringer“. Die Grönländer sind kleiner, nicht geschlechtsreife Fische, die erst Jahre alt sind. Diese sind meist untermaßig. Dennoch schleichen sich einige davon bis hin zum richtigen Maß und somit ist dieser auch leckere Speisefisch.Überspringer sind Forellen, die aus dem einen oder anderen Grund beschlossen haben in diesem Jahr keine Eier abzulegen. Möglicherweise ist dies eine Reserve der Natur falls mit dem Süßwasser irgendetwas nicht in Ordnung sein sollte. Im Winter besteht auch ein großes Risiko dafür, dass Sie einen „Nedgænger” angeln einen Fisch, der sich vorher in einem Bach zum Laichen aufgehalten hatte. Ein solcher „Nedgænger“ ist normalerweise ziemlich mager und hat ausgefranste Flossen. Obwohl man, nach Ablauf der Schonzeit am 15. Januar, einen solchen Fisch mit nach Hause nehmen darf, sollte er jedoch immer wieder ausgesetzt werden – nicht nur allein weil er als Speisefisch nicht geeignet ist. Außerdem wäre er ja viel besser zu fangen, sobald er sich einmal später im Frühjahr groß und dick gefressen hat. Das Angeln im Winter sollte sich auf die innere Förde konzentrieren. Sobald die Wassertemperatur abfällt, wird der Stoffwechsel der Forellen herabgesetzt, und ihnen geht es nicht gut, dort wo der Salzgehalt des Wassers hoch ist. Deshalb ziehen sie sich hinein in Gebiete, wo der Salzgehalt im Fjord niedriger ist; u.a. dorthin wo sich unterseeische Quellen und Areale dicht bei kleinen Bächen oder Zuflüssen befinden. Hier ist es auch sehr wichtig, dass Sie selbstverständlich die Naturschutz-zonen respektieren, die entweder ganzjährlich oder auch ab dem 16. September bis zum 15. März geltend sind. Sehen Sie die Übersicht über die Naturschutzzonen unter: www.seatrout-mariagerfjord.dk Aufgrund des niedrigen Stoffwechsels der Fische sind diese im Winter auch langsamer als normal. Das bedeutet, dass man so langsam wie nur möglich angeln und gleichzeitig kleine Köder verwenden sollte – entweder kleine Fliegen oder kleine Blinken.

9


Methoden, Ausstattung und Angelzubehör Für das Angeln gibt es keine speziellen Anforderungen, was die Ausrüstung und das Zubehör angeht. Trotzdem ist funktionstüchtiges Angelgeschirr und Kleidung ein wichtiger Schritt auf der Jagd nach dem ultimativen Angelerlebnis.

Fliegenfisher Der Hauptbestandsteil der Sportangler im Mariager Fjord sind „Fliegenfischer“. Hier handelt es sich um eine Methode einen Köder, mämlich die Fliege, die es massenweise im Fjord gibt, zu imitieren. Diese werden auch dafür verantwortlich gemacht, dass die Forellen im Fjord so wohlgenährt sind. Dazu gehören aber auch Tangflöhe, Krabben, Seeringelwürmer uvm. Beim Anglen mit Fliege können Sie entweder mit traditionellem Fliegengeschirr oder mit einer gewöhnlichen Rute, wo Sie die Fliege nach der Spose oder einer Wasserkugel auf den Haken geben. Wenn Sie Fliegenfischer sind, kennen Sie bestimmt Namen wie z.B. „Dare Devil“, „Polar Magnus“ uvm. Aber es gibt so viele Klassiker und als Fliegenfischer haben Sie garantiert Ihren eigen Favorit. Die Fliegenfischerei ist sehr effektiv für Forellen und Hornfisch.

Blinker und Wobbler Blinker und Wobbler sind ebenfalls sehr populäre Fangmethoden, welche ebenso viele Anhänger haben, wie die Fliegenfischer. Blinker und Wobbler gleichen kleinen Fischen, aber man kann sie natürlich auch für die großen Fische benutzen. Nehmen Sie dafür größere Blinker und Wobbler in der Größe von ca. 8-15 gr. Diese haben eine „lebende“ Bewegung im Wasser und damit anglen Sie überwiegend dicht an der Wasseroberfläche. Das Wiedereinholen geht auch gleichmäßiger. Einige holen ständig ein und werfen wieder aus, andere lassen ihren Köder eine zeitlang im Wasser. Die Farbe von Blinkern und Wobblern ist abhängig von der Jahreszeit. Je kälter das Wetter, desto farbenfroher sollten sie sein. Während im Sommer ein silberfarben/schwarzer Blinker der absolute Renner ist. Blinker und Wobbler sind sehr erfolgreich bei Forellen und Hornfisch. Gehen Sie zielgerichtet auf Hornfisch, könnte es von Vorteil sein, den Drillingshaken vom Blinker/Wobbler einige Zentimeter mit einer normalen Nylonschnur zu verlängern. Das verhindert möglicherweise die Anzahl des vergeblichen Einholens. Eine andere Möglichekeit ist das Anglen mit einem sogenannten Seidenhaken, welcher wie der Name schon andeutet, aus einem Stück Seidenschnur besteht. Diese wiederum hängt an den Zähnen des Hornfisch fest sobald Sie ihn einholen. Das Ärgerliche hierbei ist, das die Forellen leider nicht daran hängen bleiben. Sie können aber die Fliege-und Spinnfischerei kombinieren, indem Sie eine Aufhängerfliege vor dem Blinker/Wobbler setzen.

10


Natural bait Seeringelwurm, Regenwurm und kleine Fjordkrabben mit einer Spose oder Wasserkugel, welche langsam eingeholt wird, kann am effektivsten für die Forellenfischerei sein. Sowohl Forellen und Hornfische lieben diese Art der Köderanbietung. Wenn Sie aber massenweise Hornfische fangen wollen, sollten Sie kleine Heringstreifen als Köder benutzen. Wenn Sie an einem Frühjahrstag mit Heringstreifen im Fjord fischen, z.b. bei „Havnø“, ist immer gleich mehr Hornfisch zur Stelle. Seeringelwurm, Wattwurm und Regenwurm eignen sich auch zum Grundfischen. Bei dem Fischen auf Grund besteht weiterhin die Chance auf Forellen, aber gleichermaßen halten sich dort auch die Plattfische auf. Wenn Sie Ihre Chance, einen Plattfisch zu fangen, erhöhen wollen, sollten Sie jedoch im äußersten Teil des Fjord angeln gehen. Am besten dort wo Sie die Fahrrinne mit dem Rauswerfen treffen können. Würmer oder Krabben aus Grundschnur sind auch ein Geheimrezept fürs Aale angeln. Letztendlich sollten auch die Köder für Meereschen genannt werden. Hier hat weiches Weißbrot, welches als kleine Kugel um den kleinen Haken geklemmt wird, als besonders effektiv erwiesen.

Weitere Ausrüstung Über die obligatorische Ausrüstung, wie Rute, Rolle und Haken, ist dies hier nun ein kleiner Ausschnitt des Zubehörs, welches nützlich sein kann für die Fischerei im Mariager Fjord.

Watthose:

Es vergrößert Ihre Möglichekeit und Chancen auf nahezu alle Stellen im Fjord. Aber denken Sie daran, dass selbst wenn Sie Watthosen anhaben, ist es nicht unbedingt notwendig immer ganz weit raus zu gehen. Die Fische stehen besonders im Frühjar und im Herbst meistens dicht unter Land.

Maßband:

Um sicher zu sein, dass Ihre Fische maßig sind, Sollten Sie immer ein Maß dabei haben. Alternativ dazu können Sie auch versch. Größenmarkierungen an Ihrer Rute anbringen.

Angelnmesser:

Ein unverzichtbares Utensil zur Hilfe in der Natur und zum Ausnehmen der Fische ist natürlich.

Kamera:

Vergessen Sie den Fotoapparat nicht – fotografieren Sie und verlängern Sie das Erlebnis mit der Natur und Ihren gefangenen Fischen. Übrigens ist ein Fisch halt doch schöner vor der Kamera, wenn er frisch aus dem Wasser kommt und nicht dann, wenn er mehrere Stunden in einer warmen Plastiktüte gelegen hat. Vergessen Sie nicht, Ihre Bilder und Anglererlebnisse auf: www.facebook.com/seatroutmariagerfjord „upzuloaden“.

Essen und trinken:

Frische Luft, Wasser und hoffentliche gefangene Fische machen hungrig. Deshalb sollten Sie immer ein gut gefülltes Lunchpaket und reichlich zu trinken mithaben. 11


Köder

- wählen Sie die richtigen Farben - je nach Jahreszeit Entsprechend der verschiedenen Jahreszeiten am Mariager Fjord sollten Sie Ihre Köder varieren, u.a. deren besondere Farbenauswahl, damit diese den aktuellen Nahrungsquellen der Forellen angepasst werden. Christian Moesgaard, einer der erfahrenen Fliegen- und Spinnangler der Förde, gibt hier einige Ratschläge bezüglich der Farbenwahl.

Frühling

Im Frühjahr sollte die Ausrüstung des Fliegenanglers viele Imitationen von Fjord-Krabben, Bachflohkrebsen, Sandaalen und Grundeln enthalten. Diese sind ein „Must“. Im Allgemeinen kann man mit den Fliegen mit bräunlichen und natürlichen Farben zu dieser Jahreszeit richtig gut angeln. Sollte man an einem der Tage, wo die Bürstenwürmer zu ”schwärmen” beginnen, am Fjord sein, ist das eigentlich nur das einzig Wirksame, weil die Meeresforellen sich nur mit dieser Nahrungsmöglichkeit, die in enormer Anzahl vorhanden sein wird, befassen werden. Spinnangler werden auch braune, rote, schwarze, kupferfarbene, grüne und nicht zuletzt weiße Blinker verwenden. Ein besonders beliebter Blinker im Fjord ist der „Stripper-Blink“, der einfach fantastisch durchs Wasser geht und unglaublich viele Meeresforellen auf dem Gewissen hat.

Sommer

Im Sommer sind die Köder für das Fliegenangeln etwa dieselben, aber gleichzeitig sind die Schaumfliegen sehr populär. Diese legen sich auf das Wasser und machen viel Unruhe, sobald sie bewegt werden. Dadurch ähneln sie einem der vielen Insekten, die auf der Wasseroberfläche landen. Dem können Meeresforellen selten widerstehen. Der Spinnangler benutzt auch die gleichen Köder wie im Frühjahr, wird aber zusätzlich noch einen ganz blanken Blinker verwenden, weil dieser die Sonnenstrahlen reflektiert und das Interesse der Meeresforelle für den Köder fördert. 12

Herbst

Im Herbst werden die Farben für sowohl das Fliegen- und Spinnangeln weiterhin einigermaßen die gleichen sein wie im Frühling und Sommer. Die Fische werden aber jetzt mit der Zeit selektiver, was bedeutet, dass sie an bestimmten Tagen einfach nur eine ganz bestimmt Farbe haben wollen. Deshalb sollten Sie eine ausgiebige Farbenvariation mitbringen, um so lange experimentieren zu können, bis Sie auf die richtige Farbe treffen. Der Herbst ist auch die Zeit, wo die Laichfische in die Bäche abzuziehen beginnen. Hier gibt es in der Förde oft ganz große Fische, die jedoch leider kaum Nahrung zu sich nehmen und deshalb schwierig anzutreffen sind. Je später es im Herbst wird, je stärker müssen die benutzten Farben werden.

Winter

Im Winter wird jetzt das Wasser richtig kalt, was die Nahrungseinnahme der Meeresforellen herabsetzt, und gleichzeitig sind die meisten Nahrungquellen fast schon verschwunden. Zu dieser Jahreszeit sollte der Fliegenangler die stärkeren Farben benutzen – besonders “pink” ist wirklich beliebt. Im Winter müssen die Fische dazu provoziert werden, dass sie in den Köder beissen wollen, wozu die starken Farben gut geeignet sind. Das gilt auch für die Spinnangler, die einfach über Farben wie pink, gelb und orange verfügen müssen, und auch die weiße Farbe ist dazu weiterhin wirklich effizient.


Angelkajak oder Angeljolle Ein Fischkajak oder eine Jolle kann Ihre Möglichkeiten erhöhen zu den meisten Fischplätzen des Fjords zu gelangen. Sollten Sie nicht über einen Kajak oder eine Jolle verfügen, gibt es mehrere Möglichkeiten verschiedene Typen, die genau Ihrem Bedarf entsprechen, zu leihen:

Vermieter: Mariagerfjord Kajak Tlf.: +45 30 42 37 63 Web: www.mariagerfjordkajak.dk

Als Odde Kajak Tlf.: +45 40 54 18 54 Web: www.alsoddekajak.mono.net

Hadsund Jolleudlejning Tlf. +45 22 95 40 89 Web: www.hadsundjolleudlejning.dk

Angelorte am Mariager Fjord Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr über die verschiedenen Angelplätze der Förde. Sie werden jedoch feststellen, dass der Zugang zu den verschiedenen Angelorten ziemlich unterschiedlich sein kann. Manche Sportfischerplätze sind leicht zugänglich, während man zu anderen ein Stück gehen muss, und wieder andere eigentlich nur von der Küstenlinie aus erreichbar sind, oder wenn Sie mit einem Boot oder Schwimmring dort ankommen. Unter jeder Beschreibung wurde eine Klassifizierung der Zugänglichkeit mit dem Ausgangspunkt in der Gesetzlichkeit und bekannten Abkommen aufgeführt. Gibt es Sportfischergebiete, für die Sie selbst Absprachen eingegangen sein sollten, können diese natürlich für Ihre Zugänglichkeit von Bedeutung sein.

Zugänglichkeit Einfach zugänglich. Kurzer und einfacher Abstand zur Förde. Angemessene Zugänglichkeit. Vernünftiger Zugang zur Förde. Ein Gang von 5-15 Minuten wird oft benötigt. Schwierig zugänglich. Am einfachsten via Küstenlinie oder anhand von Boot oder Schwimmring erreichbar.

Ikon-forklaring: Gute Parkplatzmöglichhkeiten Hier wird Kajak oder Jolle empfohlen. Kinderfreundlicher Angelplatz

Shelter in der Nähe Ungeachtet der Klassifizierung/Zugänglichkeit ist es natürlich von Wichtigkeit, dass Sie jederzeit die Naturschutzbestimmungen und die Schilder, die von privaten Grundbesitzern aufgestellt sind, berücksichtigen. Siehe evtl. den Flyer „Naturen må gerne betrædes” (Die Natur darf gerne betreten werden), der von der dänischen Naturverwaltung herausgegeben wurde. Dieser kann auch via: www.seatrout-mariagerfjord.dk unter Menüpunkt „Fiskepladser” (Fischereiplätze) „downgeloadet“ werden. 13


Angelorte in der Nähe von Hobro

4 3 1

2

6

7

5

1. Sildehagen

GPS: 56.643962, 9.814911

Sildehagen liegt unmittelbar östlich vor Hobro und dem dortigen Sportboothafen. Dort ist eine gute variierende Grundvegetation, welches ideal für Stichlinge und das Verlassen des Fjords. Im kalten Wasser, dem die Forellen folgen – und den wiederum die Sportangler folgen. Hier gibt es große Bänke von Blaumuscheln, die immer die jagenden Fische anlocken. Ausserdem gibt es dort ziemlich viel untererdischen Süsswasser, wo man sich aber mit Der Übergang vom festen Untergrund hin zum weichen Modder ist nur ein schmaler Grat. Dort finden Sie gute Zugangsmöglichkeiten vom Parkplatz beim Sportboothafen.

2. Sandskredet

GPS: 56.64666, 9.82506

Von Sandskredet und östlich davon bietet der Fjord eine Reihe großer und kleineren Landzungen, die häufig vor der Strömung Schutz bieten und wo Seegras und Muschelbänke sind. Die variierende Küstenlandschaft bietet nahezu bei jedem Wetter einen geeigneten Angelplatz mit ausreichendem Schutz. Wie auch in Sildehagen können Sie Ihr Auto beim Sportboothafen parken.

14


3. Bramslev Bakker

GPS: 56.64890, 9.86783

Eine große, naturgeschütztes Gebiet, welches eines der schönsten Stellen am Fjord ist. Dort befindet sich ein gemütliches Restaurant auf der Spitze des Hügels und in der Hochsaison sind dort viele Badetouristen anzutreffen, die den Fjord und die tolle Umgebung genießen. Für den Sportangler geht es dort um Forellen, die von dem Seegras und den Muschelbänken angezogen werden, genauso von der kleinen Valsgård Bucht in westlicher Richtung von Hobro einer der wichtigsten Laichplätze. Hier sollte der Naturschutzgürtel respektiert werden von 16. September biz 15. Märtz. Parken können Sie auf der Spitze des Hügels. Gegen eine kleine Gebühr können Sie aber auch ganz runter an den Fjord fahren.

4. Krogen

GPS: 56.65312, 9.92359

Ein spannendes Gebiet, wo sowohl die Küste und die Grundverhältnisse sehr abwechslungsreich sind. Eine von den Stellen am Fjord, wo es angebracht ist, sich eine Watthose anzuziehen, da die Vegetation und hohe Bäume bis ganz nah ans Wasser reichen. Aber wenn Sie den Kampf aufnehmen, so wird es sicherlich ein guter Angeltag - mit der Belohnung in Form von herrlich selbst gefangenen Forellen.

5. Ørnedalsbugten

GPS: 56.637923,9.837795

Ein malerisch herrlicher Ort, den man ganz einfach auf dem langen Kiesweg, der sich entlang des ”Østerskovens” (Wald) dahinschlängelt, erreicht. Früher war er ein sehr beliebter Winterplatz, was sich jedoch nach einer neuen Naturschutzzone vom 16. September bis zum 15. März um Kirkebæk herum geändert hat. Aber außerhalb dieser Zeitspanne ist er ein bekannter und gewinnbringender Angelplatz. Siehe das Naturschutzgebiet bei: www.naturerhverv.dk/fiskeri/lystog-fritidsfiskeri/fredningsbaelter

15


6. Strandholt Pynt

GPS: 56.644867,9.881215

Ein andersartiger und gleichzeitig wunderbarer Ort, wo man das ganze Jahr hindurch gut angeln kann, weshalb er auch unter den hartgesottenen Anglern der Mariager Förde sehr beliebt ist. Strandholt Pynt hat verschiedene Bodenverhältnisse anzubieten – sowie gegen Osten wie auch gegen Westen. Dann ist auch der Ausblick auf die „Bramslev Bakker” auf der anderen Seite so unglaublich schön.

7. Katbjerg Odde

GPS: 56.647203,9.904883

Ein großes Gebiet, das schon seit 1986 unter Naturschutz steht. Es ist im Privatbesitz, mit Ausnahme des Aufenthaltsareales bei „Katbjerg Odde“, einer Landzunge, die ihre Nase weit in den schmalen Fjord hinausstreckt und für Sportfischer zugängig ist. Hier erlebt man ein fantastisches Vogelleben sowie u.a. einen beeindruckenden Bestand von Orchideen. Auch der Bestand der Forellen ist imposant, was auf die wechselnden Strömungsverhältnisse, die Frischwasserquelle auf dem Boden, die verschiedenen Tiefen, einen Teil Seegras und viele Muschelbänke zurückzuführen ist. Bitte beachten Sie, dass eine neue Naturschutzzone, die vom 16. September bis 15. März gilt, dazugekommen ist. Siehe das Naturschutzgebiet via: www.naturerhverv.dk/fiskeri/lystog-fritidsfiskeri/fredningsbaelter Bitte beachten Sie: Die Parkmöglichkeiten sind sehr begrenzt, weshalb Sie einen anderen Platz wählen sollten, falls schon mehrere Gäste auf der „Odde“ (Landzunge) sind. Die Schilderanweisungen und Naturschutzbestimmungen sollten natürlich jederzeit eingehalten werden.

16


Angelorte in der Nähe von Stinesminde und Mariager

13

10 9 8

12

11

8. Langsodden / Kielstrup Odde

GPS: 56.66080, 9.95269

Der Kielstrup See bildet den Mittelpunkt einer sehr interessanten und abwechslungs-reichen Landschaft. Die Schleuse unter der Dämmung auf dem Grund der Bucht bildet den Auslauf des Sees, weshalb diese von einem ganzjährigen Naturschutzgebiet umfasst ist – siehe Näheres bei: www.naturerhverv.dk/fiskeri/lystog-fritidsfiskeri/fredningsbaelter Westlich der Bucht liegt die Langsodde/Kielstrup Odde (Landzunge), die in Richtung Mariager zeigt und bis zu den großen Tiefen mitten in der Förde hinausreicht. Die Strömungs- und Windschutzgebiete sind natürliche Strecken für Meeresforellen, weshalb das Angeln auf beiden Seiten der Landzunge ertragsreich verlaufen sollte. Im Osten findet man den naturschönen Flecken „Høllet”, wo oft unter den Bootsleuten eine ganz besonders gemütliche Stimmung vorherrscht.

9. Løvdal

GPS: 56.66708, 9.96542

Løvdal ist ein schönes Gebiet, wo fischmäßig eine große Wasser tiefe, frisches Wasser und ein fester Steinuntergrund herrscht, welches die Forellen und die Hornfische anlockt. Eine Stelle wo Sie sicher eine Menge schöner Fische fangen werden. Beachten Sie die ganzjährige Naturschutzzone, die sich beim Eingang zum „Høllet” und dem Kielstrup See befindet. Siehe das Naturschutzgebiet via: www.naturerhverv.dk/fiskeri/lystog-fritidsfiskeri/fredningsbaelter

17


10. Stinesminde

GPS: 56.67097, 9.97089

Eine kleine Perle, bestehend aus einigen Häusern und einem idyllischen Jollenbootshafen, der noch zeugt von früheren Zeiten des Fährbetriebs rüber nach Mariager. Stinesminde bietet einen interessanten, variierenden Untergrund, bestehend aus verstreuten Muschelbänken auf Sand mit vereinzelten Steinen. Wie auch der Hafen, der etwas weiter östlich auftaucht, ist hier der Wasserstand verhältnismäßig niedrig, während das Wasser westlich vom Hafen tiefer ist und es hier steile und bewaldete Hügel gibt. Beachten Sie die Naturschutzzone vom 16. September bis zum 15. März um den Hafen herum. Sehen sie hier das Naturschutzgebiet: www.naturerhverv.dk/fiskeri/lystog-fritidsfiskeri/ fredningsbaelter.

11. Silleborg Hage

GPS: 56.649633,9.939837

Ein idyllisches Stück Natur mit einer fantastischen Aussicht nach Bramlev Bakker auf der anderen Seite. Hier findet man mehrere Buchten mit Niedrigwasser, große Muschelbänke und ein gemischter Stein- und Sandgrund. Der ”Silleborg Hage” kann von der Küstenlinie aus erreicht werden, oder auch indem man im westlichen Teil Mariagers parkt und durch den Wald dorthin geht. Am Hobrovej können Sie auch parken und etwa 1.500 Meter bis hinunter zum Fjord wandern. Dort gibt es nicht nur Fische zum Angeln, sondern im Westen und Osten befinden sich auch noch unzählige Muschelbänke. Die Schilder- und Naturschutzbestimmungen müssen natürlich eingehalten werden.

12. Stenarmen

GPS: 56.658615,9.982721

Stenarmen ist eine feine kleine Nase etwas östlich vor Mariager. Allerdings auch etwas ungemütlich, wenn der Wind etwas zu stark weht. Dort ist leider nicht sehr viel Schutz vorhanden es sei denn der Wind kommt von Süden. Im Gegenzug bietet der Stein- und Muscheluntergrund gute Verhältnisse für Forellen und es haben schon viele Forellen einen guten Platz erschnuppert. Beachten Sie bitte die Naturschutzzone vom 16. September bis zum 15. März. Siehe das Naturschutzgebiet bei: www.naturerhverv.dk/fiskeri/lystog-fritidsfiskeri/fredningsbaelter.

18


13. Fladbjerg

GPS: 56.67313,10.031676

Fladbjerg ist ein kleines Fischerdorf ganz unten im Fjord wo der Hadsundvejen durchgeht. Ein guter Ausgangspunkt fürs Angeln auf mehr als einen Kilometer abwechslungsreicher Küste. Die Grundverhältnisse wechseln sich ab mit Muschelbänke, Steinriffe und Seegras. Im Sommer „fängt“man allerdings sehr häufig „Kraut“ deshalb sollte eher in den kälteren Monaten geangelt werden.

Angelorte in der Nähe von Vive, Hadsund og Dania

22

15

16

14

19

18 17

14. Vive Hafen

21

20

GPS: 56.69889, 10.04298

Der Hafen von Vive ist ein guter Ausgangspunkt für eine Angeltour- sowohl auf der östlichen und der westlichen Seite. In westliche Richtung kann man entlang der Algen bei Vivebrogård angeln, aber beachten Sie auch hier die Naturschutzzone bei der Mündung des Vive Bachs von 16. Sep. biz 15. Märtz. Der Grund besteht aus Stein, Kalk, Muscheln und Seegras. In östlicher Richtung ist gleichermaßen gutes Angeln möglich und die Tour kann fortgesetzt werden bis hin zur Automobil Schreddern (15). Am Hafen kann man leicht parken. Vergessen Sie nicht, dass Sie hauptsächlich auf die übrigen und festen Benutzer vom Vive Hafen Rücksicht nehmen sollten, was auch den Respekt fürs Parken betrifft. Sollte der Hafen-Parkplatz ganz belegt worden sein – dann finden Sie einfach einen anderen Platz.

19


15. Bilfragmenteringen (Automobil Schreddern)

GPS: 56.70071, 10.05560

(Bil-fragmenteringen) Eine der populärsten Stellen am Fjord. Die Dichte der Sportangler hat sich allerdings etwas gelichtet, seit im Jahr 2010 das Einfahren zu den Angelplätzen verboten wurde, welches bedeutet, dass die nächstgelegenen Parkmöglichkeiten ganz oben am Hobroweg oder am Vive Hafen sind. In beiden Fällen muss man gut und gern 1 km zu Fuß gehen. In Richtung Ost- vom Anlegesteg aus, ist die Wassertiefe variierend mit Sandgrund, vereinzelte tiefe Ränder, Stein und Muschelbänken. In westlicher Richtung gibt es große und kleine Steine und eine variierende Grundvegetation.

16. Thygeslund Wald

GPS: 56,70274, 10,09903

Eine schöne gelegene Stelle etwas westlich von Hadsund. Die Passage vor Thygeslund ist wahrscheinlich auf Grund der Vegetation und der Einzäunung entstanden, und wo jetzt eine geeignete Stelle zum Fliegenfischen entstanden ist. Das Gebiet erstreckt sich bis zum westlichen Teil von Hadsund, wo es mehrere Wege und Parkmöglichkeiten gibt, u.a. beim Sportboothafen von Hadsund. Auf den privaten Wegen auf Thygeslund darf nicht geparkt werden.

17. Dania / Saline

GPS: 56.681355,10.038081

(Saltværket) Beim Salzwerk in Dania läuft das warme Wasser konstant in den Fjord. Besonders im Winter und das frühe Frühjahr, zieht das nicht nur Vögel sondern auch massenweise Forellen, Steelheads und winterlich gekleidete Sportfischer an. An guten Wintertagen können Sie ein wahres Forelleneldorado erleben, wo es geradezu an der Oberfläche dampft während große Schwärme von Forellen ihre feinen Nasen an die Oberfläche strecken.

18. Skarodde / Dania

GPS: 56.691452,10.058606

Eine attraktive Strecke von gut 1 KM von Dania bis Richtung Kongsdal Sportboothafen. Abwechslungsreicher Untergrund mit massenweise Seegras und wo man am Abend häufig Aalangler findet.

20


19. Flintegrunden

GPS: 56.693526,10.093346

Ein spannendes Gebiet, dass Mitten im Fjord liegt. Es ist dafür bekannt, dass ses den bestmöglichen Rahmen für die grössten Fische des Fjords anzubieten. Allerdings ist es nur auf dem Wasserweg zu erreichen. Aber hat man das geschafft, so ist man an einem der attraktivsten Fischplätze des Fjords.

20. Kongsdal

GPS: 56.682666,10.075697

Vom Sportboothafen Kongsdal und östlich davon ist ebenfalls ein hervorragender Angelplatz, der jedoch in den warmen Monaten von zu viel gefangenen „Kraut“ zeugt. Der sehr abwechslungsreiche Grund, besonders zu Anfang des Sportboothafen wirkt weich und moderig. Später kommen sowohl Steine, Seegras und Muschelriffe dazu – und eine spannende Fischerei rund um „Das Loch“, welches wie natürlich geschaffener Steinhafen wirkt. Die Strecke, welche mittlerweile für viele Sportangler ein absoluter Favorit ist, geht ein paar Kilometer bis hin zur Mündung der Kastbjerg Au. So sollte es genug Platz für alle geben.

21. Revsbæk

GPS: 56.694869,10.109696

Ein feiner Angelplatz, wo die Forellen im Frühling und an Sommerabenden sowie morgens über den sandigen Boden herein ziehen. Ist auch ein beliebter Platz zum Grundangeln nach Forellen – was eine Angelmethode ist, wobei die Forelle einfach auch den Hagen mitschlucken können und deshalb eine wiederaussetzung nicht überleben würden. Das führt dazu, dass Grundangeln beim Vorhandensein vieler kleiner Forellen im Wasser vermiedet werden sollte.

22. Lergraven

GPS: 56.710937,10.124717

Direkt östlich vor der Hadsundbrücke liegt Lergraven, das ist ein Gebiet, wo man früher für die Dachziegel Ton aus dem Fjord gewonnen hat. Das hat zur Folge, dass der Untergrund teilweise sehr scharfkantig ist und Löcher hat in diesen aber häufig Fische zu finden sind. Aber genau wegen dieser Bodenbeschaffenheit sollte man sehr vorsichtig bei waten sein. Sowohl der scharfen Kanten und Löcher, aber auch weil der Boden sehr weich ist.

21


Angelorte östlich von Hadsund

24 23

25 27

26

23. Havnø

GPS: 56.708345,10.165851

Ein toller Angelplatz auf der absolut schmalsten Stelle des Fjords. Eine kleine Steinmole macht den Fjord zur einer Stelle für einen gemütlichen Familenangeltag. Die Wasserfahrrinne ist nämlich dicht am Land und das macht die Stelle optimal für Platt fische. Imn den Frühjahrsmonate einer beliebte Stelle nach Hornfisch aufzugehen. Bei seichtem Wasser kann man von der Steinmole waten, sowohl in östlicher und westlicher Richtung und eine ausgezeichnete Forellenfischerei erleben.

24. Lovnkærgaard

GPS: 56.717849,10.214496

Eines der letzten guten und zugänglichen Angelplätzen auf der Nordseite bevor der Fjord in das Kattegat mündet. In einem weiten Bogen schneidet sich die Fahrwasserrinne dicht an die Deiche der Umgebung, und dabei gelangen jede Menge Fische mit auf der Strecke. Der Havnøvej ist zu Fuß weniger als 200 M vom Fjord entfernt und somit ist es leicht am Straßenrand oder am Waldrand zu parken. Die Beschilderungen und begrenzte örtliche Zugangsregeln sollten immer respektiert werden. Beachten Sie bitte die ganzjährige Naturschutzzone, die man hier sehen kann: www.naturerhverv.dk/fiskeri/ lyst-og-fritidsfiskeri/fredningsbaelter

22


25. Als Odde

GPS: 56.705095,10.327148

Der äußerste Angelplatz vom Fjord bevor er ins Kattegat mündet ist Als Odde. Hier wird hauptsächlich auf Plattfisch geangelt. Auch hier kann man bis an die Fahrwasser rinne waten, außerdem gibt es hier eine kleine Mole, von wo aus geangelt werden darf. Im Frühjahr ist die Fischerei auf Forelle und Hornfisch häufig sehr lohnend.

26. Ajstrup Bucht

GPS: 56.688152,10.185871

Bei dem naturgeschützten Ajstrup Krater finden wir die Ajstrup Bucht. Eine schönes Gebiet die Fahrwasser rinne fast bis ganz unter Land geht und wo viele schöne, ziehende Meerforellen im Laufe der Zeit ihr Ende gefunden haben. Ajstrup Bucht spielt auch eine besondere Rolle für Enten während der Frühjahr - und Herbstflüge, auch wenn einige von ihnen hier überwintern. Deshalb sollten Sie sehr aufmerksam auf der Naturschutzgürtel sein wenn Sie in dieses Gebiet vordringen.

27. Overgård

GPS: 56.700807,10.311484

Ein Angelplatz der schwierig heran zukommen ist. Da die Zugangsverhältnisse bei Overgård Gods begrenzt und mit Einschränkungen verbunden ist. Aber wenn Sie die Herausforderung annehmen, die Deiche überwinden zum Fjord erwartet Sie eine tolle Strecke wo Sie auf Meerforellen angeln können. Vorausgesetzt Sie respektieren die Zugangsvorschriften.

23


Andere Angelorte Im Ferienland Mariagerfjord gibt es außer der eigentlichen Förde noch sehr viele andere Möglichkeiten für schöne Erlebnisse beim Sportfischen/Angeln. Hier folgt eine kurze diesbezügliche Aufstellung:

Kattegat – die Küste

Die Küste von Als Odde und nördlich davon aus beherbergt ausgezeichnete Angel und Sportfischerei Möglichkeiten. Hier fängt man Plattfische, Forellen, Makrelen und Hornhechte. Aufgrund des seichten Wassers über weite Uferstrecken ist das Angeln/Fischen von einer Jolle aus ganz klar vorzuziehen. Von den Molen aus im stimmungsvollen Hafen in Øster Hurup können Sie ausgezeichnet auf Hornfische und Makrelen angeln. Die Hornfische kommen bereits in den Frühjahrsmonaten während die Makrelen erst mitte bis spät im Sommer in den Hafen einziehen. In der Zwischenzeit könnenSie vielleicht mit einer Grundangel einige Plattfische überlisten. Oder vielleicht doch lieber eine Meerforelle oder eine Meeresche direkt von der Mole? Sicher ist jedoch, dass Sie die größe Chance auf Hornfisch und Makrele haben. Mindestmaß für Makrelen beträgt 30 cm und es gibt keine Schonzeit.

Glenstrup See

Der Glenstrup See liegt parallel zum Mariagerfjord etwas südlich von Hobro und ist der größte See in Nordjüttland. Der See liegt im Tunneltal welches durch die Schneeschmelze entstanden ist und erstreckt sich von Kastbjerg durch Glenstrup und weiter bis zum Tjele Langsee. Der See bietet eine fantastische Natur und ein großes Vogel- und Fischartenvorkommen und damit einen sehr attraktiven Platz zum Angeln. Zu den Fischarten im See gehören u.a. Seeforellen, Hechte, Barsche und Felchen. Der Bestand von Seeforellen stammt von den original Stämmen in der Skals Au und dort sind im Laufe der Zeit viele dieser Forellen gelandet. U.a. eine von fast 8 Kilo im Jahr 1987. Das Mindestmaß für die Seeforellen ist 40 cm und der Fisch hat Schonzeit vom 16. Nov. bis 15. Jan. Die Hechte werden dort in großer Anzahl und eindrucksvoller Größe gefangen. Der launische und reißende Raubfisch hat ein Mindestmaß von 40 cm und wird geschont im April zum laichen. Die Barsche beißen nahezu auf jeden Köder und kann man im Glenstrup See stolze Exemplare fangen. Es gibt hier kein Mindestmaß und keine Schonzeit für diesen wohlschmeckenden Fisch.

24


Felchen oder auch große Maräne genannt ist ein hervorragender Speisefisch. Diese Fische halten sich primär im östlichen Ende des Sees auf und ist am leichtesten im Winter zu fangen, wenn der See zugefroren ist und man Eisfischen kann. Felchen haben ein Mindestmaß von 36 cm haben Schonzeit vom 1. Nov. bis 31. Jan. Selbst wenn die Fangmöglichkeit zu dieser Zeit am besten ist, sollte die Schonzeit natürlich respektiert werden. Sie können eine Tageskarte für den Glenstrup See käuflich bei MB Jagt & Fiskeri, Erhversparken 11, 9500 Hobro und bei die Grundbesitzern am See bei Banküberweisung. weiter Informationen auf: www.glenstrupsø.dk Lesen mehr über den Glenstrup See auf: www.glenstrupsø.dk www.hobro-sportsfiskerforening.dk

Villestrup Å (Bach)

Die Villestrup Å hat ihre Mündung auf der Nordseite des Fjord und ist ein echter Kalkstrom in einer wunderschönen Landschaft. Hier wurden in den letzten Jahren eine Reihe Betriebe entlang der Au geschlossen und so die Möglichkeit geschaffen, den Lauf und die Tiefe der Au wieder zu verbessern. Auf ihren 20 km langen Weg zum Fjord wird die Bach von vielen kleinen Zuläufen und Druckwasser Quellen bereichert – und es enstand eine einzigartige Natur in ihrer eigenen Umgebung mit einer fantastischen Insekten- und Tiervielfalt. In der Villestrup Å können Sie Bachforellen, Regenbogenforellen und ziehende Meerforellen fangen. Der Hadsund und der Århus Anglerverein haben beide das Angelrecht auf den Villestrup Å. Heute ist eine Mitgliedschaft beim Hadsund Anglerverein leider nicht möglich, während in Århus neue Mitglieder gezeichnet werden können. Setzen Sie sich mit Niels Ø. Olesen über Telefon: +45 27 29 18 26 oder Allan Larsen viaTelefon: +45 22 66 34 92 in Verbindung. Keiner dieser beiden Vereine verkauft Tages-Angelkarten für den Bach.

Kastbjerg Å (Bach)

Auf der Südseite des Mariagerfjord findet man die idyllische Kastbjerg Å, die hier ca. 3 Km. westlich vor Hadsund bei der Aumühle mündet und sich weiter ca 20 Km. in ein kleines Auental schlengelt. In der Bach sind überwiegend Bachforellen und ziehende Meerfoellen anzutreffen. Unmittelbar wird kein Angelschein verkauft, jedoch lohnt es sich beim lokalen Landhandel oder bei den Grundstückseigentümern nachzufragen.

Andere Angelmöglichkeiten

Über die vielen Angelmöglichkeiten. Die es im Ferienland Mariagerfjord gibt, ist trotzdem nicht allzu weit zu anderen interessanten Angelplätzen. Beispielsweise zur Westküste, dem Limfjord, dem Randers Fjord, den Küsten Djurslands oder die vielen Seen und Auen in Nord und Süd.

25


Put & Take Sie finden eine Reihe schöner Put & Take Seen in gemütlicher Umgebung die sowohl zum Familienangeln als auch Fangen großen Forellen geeignet sind. An den Seen bezahlen Sie nur für die Stunden die Sie angeln möchten. Und sofort können Sie Ihre Angel auswerfen. An allen Seen ist der gesetzlich vorgeschriebene Angelschein nicht erforderlich.

Medestedet Milmosevej 2A 9510 Arden. Tlf. +45 40 25 92 80 / 20 24 92 75 Web: www.medestedet.dk

Teglværkssøens Fiskepark Alsvej 71-73 9560 Hadsund Tlf. +45 27 50 84 05

Revsbæk Put & Take Revsbækvej 8 9560 Hadsund. Tlf. +45 98 57 24 21

Volstrup Fiskepark Rosbjergvej 9 9500 Hobro Tlf. +45 98 55 71 44 / +45 98 55 21 44 Web: www.volstrupfiskepark.dk

Gesetze und Bestimmungen Als Angler muss man eine Reihe von Gesetzen und Bestimmungen einhalten. Das gilt für die geschriebenen und nicht geschriebenen Regeln. Es ist nämlich eine Selbstverständlichkeit, dass Sie das Naturschutzgesetz befolgen und die Beschilderungen, auf die Sie stoßen mögen, auch respektieren werden.

Angelschein Im Alter zwischen 18 und 65 Jahren muß jeder zum Angeln in Salz- und Süßwasser über einen gültigen Angelschein verfügen. Das Angeln in „Put & Take” Seen ist jedoch davon ausgeschlossen. Es gibt drei verschiedene gültige Angelscheine: Tageskarte, Wochenkarte oder auch Jahreskarte. Die Einnahmen von den Angelscheinen werden wieder zur Fischpflege verwendet. Die Preise ab 1. Dezember 2016 sind wie folgt: Jahreskarte Wochenkarte Tageskarte

DKK 185,DKK 130,DKK 40,-

Den Angelschein kann man bei den Touristenbüros, bei der Post, Gerätegeschäften und via: www.fisketegn.dk erwerben. Der Angelschein ist persönlich und kann nicht an andere übertragen werden.

26


Schonzeiten und kleinste zugelassene Größen

Eine Reihe von Fischarten ist zu bestimmten Jahreszeiten naturgeschützt, und für manche davon gilt auch eine Größenbegrenzung. Naturgeschützte Fische und Fische, die noch zu klein sind, müssen immer wieder ausgesetzt werden – ungeachtet dessen, ob sie lebend, verletzt oder tot sind. Sollte ein Fisch den Haken tief hinuntergeschluckt haben, wird empfohlen, dass die Leine gekappt werden sollte, damit es für den Fisch selbst möglich sein wird, den Haken wieder ausstoßen zu können. Schonzeiten und kleinste Größen: Sehen Sie die Beschreibungen der einzelnen Fischarten.

Naturschutzzonen

Fische, die sich von einem Wasserlauf hinaus aufs Meer bewegen – oder umgekehrt – sollten dies frei tun können. Deshalb gibt es Naturschutzzonen, während deren Laufzeit Sie nicht angeln/sportfischen dürfen. Diese Zonen befinden sich dort, wo Bäche und kleine Flüsschen ins Meer hinaus und in die Förden hinein fließen. Davon haben wir eine ganz bedeutende Anzahl hier am Mariager Fjord. Manche gelten das ganze Jahr hindurch, während andere ab dem 16. September bis zum 15. März dauern. Es ist wirklich von großer Wichtigkeit, dass diese Naturschutzzonen respektiert werden, weil ihr Zweck dem Schutz des Bestandes dient. Hier können Sie die Naturschutzgebiete einsehen: www.naturerhverv.dk/fiskeri/lyst-og-fritidsfiskeri/fredningsbaelter.

Fischereikontrolle

Sollten Sie auf gesetzeswidrige Angel- oder Fischereibegebenheiten am Mariager Fjord stoßen, können Sie sich über Telefon +45 33 95 80 00 mit der dänischen Fischereikontrolle in Verbindung setzen.

Die ungeschriebenen Regeln Außer den formellen Bestimmungen gibt es eine Reihe ungeschriebene Regeln für Sportfischer und Angler, die auch unbedingt immer befolgt werden sollten: § Zeige der Natur gebührend Respekt. Sie sind der Gast, der die Fauna, Flora und das Tierleben respektiert. § Dort, wo Schilder mit Einfahrverbot oder ähnlichem aufgestellt sind, wird das natürlich eingehalten. § Der Zutritt zu gewissen Plätzen am Mariager Fjord führt über private Wege, wo die Grundbesitzer sehr gastfrei und wohlwollend sind. Nehmen Sie daher auch höchste Rücksicht. § Sind Sie beim Parken rücksichtvoll und benutzen so weit wie nur möglich die Parkplätze, und sperren Sie bitte keine Pfade ab. § Bewahren Sie einen gewissen Abstand zu anderen Anglern, was besonders wichtig beim Wattangeln nach Forellen ist. Weil das im Watt angeln aktiv ist, muss immer darauf geachtet werden, in welche Richtung sich der Angler bewegt.

§ Räumen Sie bitte immer Ihren Abfall weg. § Es gehört zum guten Ton, dass man mit einer Angelrute angelt. Dadurch ist genug Platz für alle! § Treffen Sie auf größere Schwärme von kleinen Meeresforellen oder Sälmlingen, dann suchen Sie einen anderen Platz. Sollten Sie weiter da angeln, besteht ein großes Risiko, dass viele davon nach der Befreiung vom Haken und der Wiederaussetzung sterben werden. Große Schwärme von kleinen Meeresforellen und Sälmlingen gibt es besonders im Frühling, und oft genügt es, dass man nur wenige hundert Meter weiter weggeht. § Sollten Sie einen ganz fantastischen Angeltag verbringen – und dabei viel mehr Fische fangen, als benötigt – dann setzten Sie bitte die überschüssigen Fische wieder aus, oder hören Sie einfach mit dem Angeln auf, sobald Sie genug für Ihre Gefriertruhe gefangen haben.

27


Tipps und Tricks für den Mariager Fjord Martin Andersen kennt die Mariager Förde wie seine eigene Hosentasche. Nicht nur macht er jährlich mehr als 50 Angelausflüge am Fjord, sondern ist Martin auch zertifizierter Fisch-Guide bei „Fiskekurser.dk“, die eine Reihe interessanter Kurse am Mariager Fjord anzubieten haben. Wir haben Martin gebeten, uns einige seiner besten Tipps und Tricks beim Sport-fischen sobald die herrlichen Forellen im Fjord überlistet werden sollen - zu verraten.

”Sei der Erste und sei mobil” Ich liebe es, wenn ich der erste Angler am Platz bin, weil die Chance, dass ich eine Meeresforelle fange, viel größer ist, als wenn schon andere vor mir dort gewesen sind. Nichts ist besser, als zu wissen, dass man der Erste ist, der an diesem Tag an diesem Platz angelt. Öfters fängt der erste Angler viele Fische an diesem Platz. Deshalb kann ich einfach zum nächsten Platz weiterfahren, sobald ich andere Angler an dem Ufer, das ich gewählt hatte, stehen sehe. Angle ich an einem Platz, wo sich auch andere Sportfischer befinden, versuche ich immer anders zu angeln als der, der vor mir an dem Platz ist. Sollte z.B. ein Fliegenangler auf dem Platz sein, dann nehme ich meine Spinnangelrute heraus, wonach ich u.a. die Möglichkeit habe, die zusätzliche Wurflänge, die diese Angel gibt, auszunutzen. Ist dort aber ein Spinnangler mit Blinker, dann angle ich mit Bombarda oder Fliegen-Angelrute.

28

Sorgen Sie bitte auch dafür, sehr mobil zu sein. Das gilt nicht nur für einen Platz, sondern auch für die Anzahl Plätze, an denen Sie an einem Tag angeln. Oft habe ich eine vorgezogene Strecke an dem Platz, an dem ich zuerst angle, sobald ich dort ankomme. Aber sonst ist es wichtig, dass man eine Strecke Wasser abdeckt. Findet man innerhalb 1 – 2 Stunden keine Fische am Platz, sollte man einen anderen Platz ausprobieren. Das bedeutet, dass man im Laufe eines ganzen Angeltages oft 3 – 4 Plätze besuchen kann. Durch das Angeln an mehreren Plätzen im Laufe eines Tages werden die Chancen für das Finden von Fischen bedeutend erhöht. An den Tagen, an denen ich die Zeit habe, mehrere verschiedene Plätze auszuprobieren, versuche ich im Laufe des Tages oft einen unbekannten oder selten benutzten Platz zu testen. Das bedeutet, dass ich jedes Jahr neue Plätze finde oder alte Plätze wieder entdecke, und es ist wirklich toll, eine Hand voll Meeresforellen an einem ganz neuen Ort zu finden. Ein Platz kann ja hervorragend viele Fische enthalten, obwohl er gar nicht in einem Guide (!!) beschrieben worden ist. Wenn Sie mobil angeln wollen, ist es wichtig, dass Sie erwägen, wie viel Ausrüstung, Kleidung und Verpflegung Sie beim Angeln benötigen werden. Hinterlassen Sie so viel wie möglich im Auto. Packen Sie nur das ein, was in Ihre Anglerjacke verstaut werden kann, und vergessen Sie Rucksackstuhl und große Ausrüstungsboxen. Am wichtigsten ist es, dass man sich frei bewegen kann. „Ophænger (Aufhänger) – die extra Möglichkeit” Ich angle immer mit einer „Aufhängefliege” vor dem Blinker. Dadurch entstehen mehr Kontakte mit Fischen, als wenn man ohne sie angelt. Wenn man sich mal an den „Aufhänger” gewöhnt hat, wirkt es einfach verkehrt, ohne ihn zu angeln. Periodisch sind es bis zu 50 % der Fische, die die „Aufhängefliege“ wählen.


Viele meinen, dass die Aufhängung die Wurflänge beeinflusst, und dass es schwierig ist, alles aufzutakeln. Hat man es einige Male geübt, ist es sehr einfach. Wenn ich die „Aufhängefliege” auf dem Spinngerät benutze, wird sie auf einer Vorfach-Takelage montiert. Ich bediene mich eines etwa 60 – 70 cm langen Fluorcarbon-Vorfaches, das an die Hauptleine am einen Ende und am Blinker am anderen Ende festgemacht worden ist. Es kommt sehr selten vor, dass ich erleben muss, dass die „Aufhängefliege“ Probleme macht - weder unter „Fighten“ oder beim Angeln. ”Führen Sie Tagebuch” JIch genießen es, in alten AnglerTagebüchern zu lesen. Es macht immer Spaß, die Erlebnisse vergangener Angelausflügen wieder zu erforschen. Ferner entsteht dadurch manchmal ein Bild darüber, wo an bestimmten Plätzen zu bestimmten Zeitpunkten des Jahres gut zu angeln ist. Öfters kann man sehen, dass der gleiche Platz jedes Jahr zum selben Zeitpunkt immer wieder gute und stabile Sportfischer-Erlebnisse anzubieten hat. Ich habe z.B. bestimmte Plätze im Fjord, an denen ich besonders viel anfangs des Monates März angle. Das tue ich, weil es dort normalerweise drei bis vier Wochen lang stabile und gute Angelmöglichkeiten nach vielen und größeren Fischen gibt. Die Zeitspanne verschiebt sich ein wenig im Laufe der Jahre, was vom Verlauf des Winters und frühen Frühlings abhängig ist. Auf diese Art und Weise gibt es im Fjord verteilte Plätze, die an verschiedenen Zeitpunkten des Jahres sich gut zum Angeln eignen. Deshalb braucht man Ausflüge, die über das ganze Jahr hindurch verteilt sind, um die guten Zeiten auf den verschiedenen Plätzen herauszufinden. Sobald man gute Angelmöglichkeiten hat, versuche ich so weit wie nur möglich, diese Vorteile die nächsten Tage/Wochen weiter auszunutzen. In diesen Perioden können Sie wirklich gute Fänge erzielen.

”Zwei Fliegen mit einer Klappe” Wenn ich mit Fliegenangelrute oder Bombarda angle, befinden sich meistens zwei Fliegen auf dem Vorfach. Dadurch werden den Fischen zwei verschiedene Fliegen vorgezeigt, wodurch die Möglichkeit entsteht, dass sie anbeißen. Oft handelt es sich um zwei sehr verschiedene Fliegen, die dort sitzen – entweder große/kleine, helle/dunkle oder auch Krabbenimitationen oder Fischimitationen. Auf diese Art und Weise wird es leichter, die Fliegen-Typen, die an diesem betreffenden Tag gut wirken, herauszufinden. Obwohl man schon die Fliege gefunden hat, die an diesem Tag wirkt, ist es immer noch ratsam trotzdem mit zwei Fliegen zu angeln. Wenn die Forellen richtig anbeißen, kann man erleben, dass sogar zwei Forellen auf einmal gefangen werden können. Das passiert normalerweise, wenn es sich um kleinere Fische handelt, aber sobald man das Glück hat, dass zwei gute Fische gleichzeitig vorkommen, braucht man dazu ein solides Vorfach. Außerdem bieten zwei Fliegen am Vorfach auch die Möglichkeit mit den ulkigen Fliegen zu angeln, die manchmal zu Hause am Fliegenstich entstehen, und die vielleicht sonst nie am Vorfach befestigt worden wären. Wenn man mit zwei Fliegen am Vorfach angelt, braucht man etwas Übung und eine ruhige Wurftechnik. Zweifellos gibt es einige filtrierte Vorfächer und Schwierigkeiten, die jedoch bestimmt durch die größere Ausbeute ausgeglichen werden können. Mein Vorfach verkürze ich normalerweise auf etwa 3 - 4 Meter zurück, wenn ich mit zwei Fliegen angle. Sollte der Wind stören, kann man auch das Vorfach dicker machen, wodurch die zwei Fliegen leichter zu werfen sind.

29


Unterkunftsmöglichkeiten Die Mariagerfjord Kommune hat viele gute und gemütliche Übernachtungsorte anzubieten, die besonders für Angler geeignet sind. Untenstehend bekommen Sie einen Überblick über einige der Stellen, die besonders großen Wert darauf legen, Sportsangler willkommen zu heißen dürfen.

Lundshøjgaard B&B

Lånhusvejen 1, 9500 Hobro Tlf. +45 30 96 70 70 • Web: www.lundshojgaard.dk Zimmer: 4 Zimmer – 10 Schlafplatzen Max. Anzahl für Gruppen: 10 Personen. Fischeausnehmen: In der kleinen Küche können Fische gereinigt werden. Kühlen/Gefrieren: Kühlschrank und Gefrierschrank. In der schönen Landschaft des Fjords liegt das idyllische Lundshøjgaard Bed & Breakfast. Hier sind viel Charme und Atmosphäre. Lundshøjgaard basiert auf Ökologie und Umwelt getrieben.

Rask Bed & Breakfast

Lynghøj 1, 9500 Hobro Tlf. +45 40 45 83 44 / +45 98 51 13 44 Web: www.rhhobro.dk Zimmer: 4 Dobbelzimmer und 1 Einzelzimmer. Max. Anzahl für Gruppen: 8 Personen. Fischeausnehmen: Keine Reinigungsmöglichkeiten im Freien, aber in der kleinen Küche können Fische ausgenommen und gereinigt werden. Kühlen/Gefrieren: Es gibt einen Kühlschrank und kleine Gefriertruhe. Charmerendes B&B in Geh-Abstand zum Fjord und der Stadtmitte von Hobro mit einer herrlichen Aussicht. Hat feine Bequemlichkeiten.

B&B Marie Kjeldsen

Ølskirkevej 6, 9500 Hobro Tlf. +45 98 52 12 63 • E-mail: marie@kimber.dk Zimmer: Eine Wohnung (ca. 50 m2) mit Dobbelbett und Möglichkeit für extra Schlafplatz im Wohnzimmer. Max. Anzahl für Gruppen: Max. 3 Personen. Reinigungsmöglichkeiten: Keine Fazilitäten im Freien, aber in der kleinen Küche können Fische ausgenommen und gereinigt werden. Kühlen/Gefrieren: Kühlschrank und einen kleinen Gefrierschrank. Großer Gefrierschrank kann gemietet werden. Gemütliche Ferienwohnung”auf dem Lande” in Øls – gute 5 Kilometer westlich von Hobro. Gute Fazilitäten.

Snehøjgaard Bed & Breakfast Ølsvej 42, 9500 Hobro Tlf. +45 98 51 25 45 / +45 23 45 31 38

Zimmer: 5 Zimmer, Zimmer für 2 – 5 Personen Max. Anzahl für Gruppen: 18 Personen Reinigungsmöglichkeiten: Es gibt Reinigungsmöglichkeiten Kühlen/Gefrieren: Kühlschrank und Gefrierschrank. Snehøjgaard B&B liegt auf einem gemütlichen Felsbrocken Bauernhaus mit herrlichem Aussiccht auf Hobro Stadt und die schöne Mariager Fjord.

30


Jomfrubakken

Hadsund 38, 9550 Mariager Tlf. +45 23 29 09 03 • Web: www.jomfrubakken.dk Zimmer: 14, unterschiedlichen Größen. Max. Anzahl für Gruppen: bis zu 40 Personen. Fischereinigung: Das Grobe wird draußen gemacht – danach gibt es gute Küchenfazilitäten. Kühlen/Gefrieren: Es gibt Kühl- und Gefrierschränke. Malerisch gelegenes Bed & Breakfast – dicht bei Mariager und der Förde. Vielerlei Bequemlichkeiten mit guten Platzverhältnissen für sowohl kleine als auch größere Gruppen von Anglern.

Mariager Camping

Ny Havnevej 5A, 9550 Mariager Tlf. +45 98 54 13 42 • Web: www.mariagercamping.dk Zimmer: Die Hütten gibt es für zwei und vier Personen. Dazu kommt auch die Möglichkeit zum Campieren. Max. Anzahl für Gruppen: 24 Schlafplätze in den Hütten. Reinigungsmöglichkeiten: Für die Sportfischerei gibt es einen großen Platz im Freien, wo die Fische ausgenommen und gereinigt werden können. Kühlen/Gefrieren: Kühlschränke in die Hütten. Auf dem Campingplatz ist Gefrierkapazität. Mariager Camping liegt am Ufer des Mariager Fjordes mit der Gelegenheit, dass man innerhalb weniger Minuten zu Fuß die Angelrute schwingen kann. Gute Einrichtungen am Platz, wo man sowohl in Hütten und Campingausrüstung wohnen kann.

Højvang Ferie

Hobrovej 62-64, 9560 Hadsund Tlf.: +45 98 57 49 92 • Web: www.hojvangferie.dk Zimmer: 7 Zimmer – ab Einzelzimmer bis zu 3-Bett Zimmer. Max. Anzahl für Gruppen: 15 Personen. Fischeausnehmen: Zum Ausnehmen keine Fazilitäten im Freien, aber in der Küche können Fische gereinigt werden. Kühlen/Gefrieren: In der Küche ist ein Kühlschrank, und man kann eine größere Gefriertruhe borgen. Das gemütliche “ Højvang” liegt auf der nördlichen Seite des Mariager Fjordes, wenige Kilometer von Hadsund entfernt mit sehr feinen Bequemlichkeiten.

Hadsund Camping und Jugendherberge Stadionvej 33, 9560 Hadsund • Tlf. +45 22 64 16 19 Web: www.hadsund-camping-vandrerhjem.dk

Zimmer: Verschiedene Möglichkeiten auf dem Campingplatz und in der Jugendherberge. Zimmer für 1 – 4 Personen. Max. Anzahl für Gruppen: 24 Personen, aber auch weniger. Reinigungsmöglichkeiten: Zum Fische ausnehmen und reinigen gibt es gute Einrichtungen. Kühlen/Gefrieren: Es gibt sowohl Kühl- wie auch Gefrierschrank. In Hadsund – mit schöner Aussicht über den Mariager Fjord – hat das „Hadsund Camping und Vandrehjem” gute Bequemlichkeiten an beiden Stätten anzubieten.

31


Frisch gefangener Wohlgeschmack Eine Forelle aus dem Mariager Fjord schmeckt einfach fantastisch. Der Wohlgeschmack ist darauf zurück-zuführen, dass die Förde eine umfassende und abwechs-lungsreiche Speisekammer ist, die nicht nur die Forellen farbenfroh und wohlernährt macht, sondern auch deren Fleisch fest, geschmackvoll mit einer einladenden roten Farbe versieht. Selbstverständlich kann die Qualität jedes einzelnen Fisches unterschiedlich ausfallen – was besonders von der Jahreszeit abhängig ist aber normaler-weise braucht man ja nur sagen: „Lecker und guten Appetit!“

Es gibt viele Zubereitungsmethoden für eine Forelle aus dem Mariager Fjord – und auch Sie haben bestimmt Ihr Lieblingsrezept. Mag sein, weißweingedämpft im Ofen? Vielleicht buttergebraten aus der Pfanne? Eventuell mit Kräutern und Olivenöl vom Grill an einem warmen Sommerabend? Oder einfach nur mit Salz und Pfeffer über dem kleinen Lagerfeuer am Fjordufer gebraten – wer weiß? Nur die Phantasie setzt Grenzen,

weshalb wir auch beim Restaurant „da vinci“ in Hadsund vorbeischauten, wo man seit 1992 leckeren Wohlgeschmack mit einer einmaligen Aussicht über den Mariager Fjord in Kreationen vereint. Wie wird dieses schöne Speiselokal mit italienischen Wurzeln eine frischgefangene Forelle aus dem Mariager Fjord zubereiten? Diese Herausforderung wurde von „da vincis“ Chefkoch, Mondin Morris, aufgegriffen.

Koch: Mondin Morris

davinci ristorant e-

32

www.vinci.dk


Rezept für eine Mariager Fjord-Forelle à la davinci: Forelle (40-50 cm) Olivenöl Salz & Pfeffer Rote Paprikaschote Zucchino Fenchel 1/2 Liter Fischboullion 1/2 Liter Rahm Etwas Safran 200 g. Butter 180 g. Mehl Herstellungsfolge: Die frischgefangene Mariager Fjord-Forelle (40-50 cm) wird in zwei Filets mit Haut geteilt. Die Fleischseiten werden mit Olivenöl der besten Qualität gepinselt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Geriegelte Paprikaschote, Zucchino und Fenchel werden einige Minuten in Öl auf der Pfanne angebraten. Die Filets werden um eine passende Menge des angebratenen Gemüses herumgewickelt, und mit einer Schnur zusammengebunden.

Hiernach wird der Fisch 15 Minuten lang bei 180 Grad im Ofen angebraten. Die Schnur wird vor dem Anrichten entfernt. Sauce: Gieße ½ Liter Fischboullion, ½ Liter Rahm und etwas Safran (in Drähten oder Pulver) in einen Kochtopf. Setze diesen auf schwache Hitze. Schmelze 200 Gramm Butter und füge 180 Gramm Mehl hinzu – rühre es gründlich durch. Mische das Obengenannte zusammen, rühre sorgfältig darin und würze mit Salz und Pfeffer. Wenn Safrandrähte benutzt worden sind, muss die Sauce vor dem Anrichten noch gesiebt werden. Zutaten: Wird mit neuen, gekochten dänischen Kartoffeln und etwas Petersilie serviert. Wird mit frischgehacktem Gemüse, das nur in Olivenöl und Salz und Pfeffer kurz gewendet worden ist, dekoriert. Hierzu sollte ein guter, voller italienischer Weißwein – gerne aus der Pinot Grigio Traube hergestellt – genossen werden. Guten Appetit!

33


Ein herrlicher Fisch an einem wunderschönen Frühlingstag Michael Jensen angelt schon seit der Mitte der 80er Jahre mit Fliegen im Mariager Fjord. Damals war es zusammen mit einer kleinen Handvoll anderer etwas verrückter ein-heimischer Fliegen-Sportfischer. Eigentlich war es damals ganz selten, dass man einen Küstenfliegenangler treffen konnte, so dass die Spinnang-lerkollegen oft anhielten, um zu erfahren, was diese komischen Fliegenverrückten im Salzwasser tun konnten. Heutzutage sieht alles ganz anders aus. Die FliegenSportfischerei ist die beliebteste Methode in der Förde.

durch die winterbleiche Haut hindurch eignet, als zum Angeln. Wir gehen am Strand dicht am Ufer entlang, während wir auf der Wasseroberfläche nach Fischen Ausschau halten. Etwas weiter vorne am Ufer steht ein anderer Angler und wirft hinaus. Es ist Flemming, der sich darauf spezialisiert hat, die Forellen mit ganz winzigen Rohrfliegen zu locken. Er hat ja schon einen Fisch gefangen, und er fordert uns auf, das gleiche zu probieren.

Ich beginne mit der Sport-Fischerei mit einer intermediaten Angelschnur – und einem schlanken blauen und weißen Woolly Baitfish auf dem Vorfach. Die Fliege gleicht einem Hier bekommen Sie nachfolgend ein frisches Erlebnis von Michael Jensen, der kleinen, glänzenden und super leckeren Fisch. Trotzdem werfe ich immer wieder ohne in diesem Frühling das Buch ”Kystfluer Resultat hinaus. Bei Ulla geschieht auch til Mariager Fjord”, veröffentlichte, nichts. Bei Flemming wurde ein paarmal in dem 17 Fliegenangler ihre besten Erlebnisse beim Mariager Fjord beschrei- angebissen, aber doch nichts das festen Fischen geglichen hätte. Wir sehen sie ben, die auch mit ”Rezepten” für die zwischendurch als kleine nicht sehr gewaltige Lieblingsfliege gewürzt worden sind. Beulen und Wirbel, die jagende Fische enthülDas ist Michaels eigener Beitrag zum len. Ich angle weiter, aber mit einem nagenBuch: den Gefühl, dass ich einfach zu schnell angle. Der Wasserpegel liegt sehr tief und meine April-Forelle auf Fischjagd L-Angelschnur bringt die Fliege ganz hinunter Es ist Freitagnachmittag. Wir befinden uns in die Bodenvegetation, sofort nachdem mitten im April. Ulla und ich rollen langsam ich eine Pause in der Einnahme einlege. auf dem kurvigen Kiesweg zu unserem Am Schluss gebe ich auf und gehe hin und Lieblingsplatz am Fjord hinunter. Es ist einer tausche die Angelschnur aus. dieser Tage, wo sich das Wetter eigentlich mehr zum Sonnenscheinvitamine-Einsaugen Ulla hat aufgegeben. Sie konzentriert sich

34


jetzt ganz aufs Sonnenbaden, während ich wieder hinausgehe. Es fühlt sich besser an. Die Fliege angelt jedoch hoch im Wasser, aber sie kann fast über die Kante des Riffs hinwegschweben. Eine Welle erhebt sich hinter der Fliege. Es sieht aus wie ein Hecht auf Jagd. Ich bewege die Fliege weiter und vernehme das wohlbekannte Erschauern, als sich die Rute tief hinunterbiegt und das Ziehen auf einen schweren Fisch deutet. Dann verschwindet meine Running-Angelschnur und 20 Meter Rückschnur im ersten „Run“ über die Förde hinweg. Der Fisch versucht alle Tricks aus dem „Buch der frechen Ausweichmanöver“, aber Flemming bekommt am Schluss trotzdem das Meiste des Fisches ins Netz hinein – und bringt ihn an Land.

verschwindet im spritzenden Wasser. Wir setzen uns am Ufer nieder und trinken eine Tasse Kaffee und Tee, während wir uns über den Fisch unterhalten. Die Kiebitze über dem Valsgård Bach schwirren herum – und plötzlich merke ich es auch – das Frühjahr ist angekommen! Michaels Ausstattung Ich benutze normalerweise eine Sage RPL 907 (9 fod # 7) oder 906 (9 fod # 6), abhängig von den Windverhältnissen. Das sind Ruten, die schon einige Jahre hinter sich haben – und aus der Zeit stammen, wo eine Klasse 7 Rute dazu berechnet war, mit etwa 12 Gramm zu werfen. Sie arbeiten tief und sind fantastisch zum Fische zu bekämpfen. Meine Fliegenruten sind entweder intermediat oder fließend. Die Vorfachlänge ist ca. eineinhalb Mal die Stangenlänge auf der Schwimmrute, was auf der intermediaten Rute wesentlich kürzer ist. Spitze 0.20 bis 0.24.

Dieser Fisch misst 74 cm und wird jetzt blank. Er ist schwer und tief, aber ein kräftiger Kieferhaken und ein Schaden an der Schwanzflosse weist darauf hin, dass er am Laichen gewesen war. Wir machen viele Fotos, und ich halte den Fisch wieder ins Wasser hinein. Ich rechne damit, dass er Mic’s Woolly Baitfish etwas Zeit zum Erholen braucht. Das stimmt Haken: aber nicht. Er schwingt die Schwanzflosse und Salzwasserhaken, gerne mit kurzem Schaft Draht: Weiß Schwanz und Körper: Woolly Sparkle Dub in der Farbe Platinium Blonde Rücken/Oberflügel: Natural Sculpin Wool in der Farbe Baby Blue Augen: 3D Eyes

Das Buch ”Kystfluer til Mariager Fjord” kann man bei: www.shop.michaeljensens.com kaufen.

Nützliche Links für Angler/Sportfischer: Kauf von Angelschein, Tageskarte, Vereinsmitgliedschaft usw.: www.fisketegn.dk www.fiskekort.dk Sites mit Fokus auf u.a. Angeln im Mariager Fjord: www.standpladsen.dk www.angling-eastjutland.dk www.brakvand.com www.justonemorecast.dk Örtliche Ausstattungsgeschäfte: www.mbjagt.dk www.jagt-fritid.dk Örtliche Sportfischereivereine: www.hobro-sportsfiskerforening.dk

Örtliche Vermieter von Kajaken, Jollen usw.: www.mariagerfjordkajak.dk www.alsoddekajak.mono.net www.hadsundjolleudlejning.dk Andere nützliche Links für Angler: www.fangster.dk www.sportsfiskeren.dk www.lystfiskeri.dk www.fiskepleje.dk www.fiskogfri.dk www.fiskerekorder.dk www.kystfiskeren.net Offizielle Seiten betreffs Maßen, Naturschutz und Verkehr in der Natur: Fiskeridirektoratet: www.fd.dk Naturstyrelsen: www.naturstyrelsen.dk 35


www.seatrout-mariagerfjord.dk www.facebook.com/seatroutmariagerfjord

Weiter Information von Mariagerfjord auf: www.visitmariagerfjord.dk oder bei Tlf. +45 70 27 13 77

Touristenbüro in Mariagerfjord: MARIAGER Torvet 1, 9550 Mariager

HOBRO

Sdr. Kajgade 10, 9500 Hobro

ØSTER HURUP

Havnen 2, Øster Hurup, 9560 Hadsund

Seatrout Mariagerfjord  

Im Mariager Fjord können wir Forellen vom „Silber“ bis hin zum puren „Gold“finden.Die Forellen im Fjord sind nämlich nicht nur wohlgenährt b...

Seatrout Mariagerfjord  

Im Mariager Fjord können wir Forellen vom „Silber“ bis hin zum puren „Gold“finden.Die Forellen im Fjord sind nämlich nicht nur wohlgenährt b...

Advertisement