Issuu on Google+

ru

Winterwind

20

ns

10 /

2

er 011 eG äs te

im Vinschgau

Skigebiete im Vinschgau

14 Sonderseiten

Gustav Thöni Seine Erfolge

I.P.

Die Vinschgau SkiCard Extra-Skikarte für Gäste


4

WinterWind


Inhalt

8

4

Schöneben & Haideralm: Am Reschenpass

Willkommen im winterlichen Vinschgau

14

Die Ortler Skiarena/Die Vinschgau SkiCard

6

Watles: Paradies für Kinder

10

20

12

Minschuns: „Klein und fein“

24 Trafoi: Dem Himmel so nah

28 Sulden: An den Hängen der Gletscher

32 Schnals: Längeres Skivergnügen

38 Martell: Ein Wintertraum

Reschenpass: ...wo sich der Blick öffnet

St. Valentin: Um den Haidersee flanieren

16 Obervinschgau: Spaß und Fitness

18 Obervinschgau: Lust auf Kultur

22 Willkommen im Val Müstair

26 Trafoi: Heimatort von Gustav Thöni

30 Sulden: Ort mit reiner Luft

34 Schnals: Die heilende Kraft der Gletscher

Dantestraße 4, 39028 Schlanders; Tel. 0473 - 732196, Fax 0473 - 732451; redaktion@vinschgerwind.it Chefredakteur: Erwin Bernhart; Grafik&Layout: Hartwig Spechtenhauser, Marion Fritz; Mitarbeit: Magdalena Dietl Sapelza, Angelika Ploner, Elke Wasmund, Alfred Plangger, Stephan Gander, Annelies Albertin, Leander Regensburger, Doris Stocker; Fotos: Ortler Skiarena, Skigebiete - Schöneben, Watles, Minschuns, Trafoi, Sulden, Schnals, - Tourismusverband Vinschgau, Ferienregion Reschenpass, Alfred Plangger, Stephan Gander, Angelika Ploner, Brigitte Thoma, Erwin Bernhart; Werbung: Edwina Oberthaler, Esther Stricker, Angelika Ploner, Magdalena Dietl Sapelza; Korrektur: Ulrike Schnitzer-Bernhart; Druck: Fotolito Varesco, Auer, Nationalstraße 57; Preise: Jahresabonnement im Vinschgau: Euro 30; außerhalb des geografischen Bezirkes Vinschgau Euro 40; restl. Italien und Auslandsabonnement: Euro 100 (Inkl. Porto); Schweiz: Sfr 95.-; Eigentümer und Herausgeber: Info-Media GmbH. Ermächtigung des Landesgerichtes Bozen Nr. 6/2005

Impressum: Sonderdruck zum „Der Vinschger Wind“ 24/2010

werbecompany.com

Wein und Getränke aus einer Hand Il vostro partner per vini e bevande

Gewerbegebiet - Kiefernhainweg 74 Zona commerciale - Via Pineta 74 Prad am Stilfserjoch - Südtirol Prato allo Stelvio - Alto Adige Tel. +39 0473 616 012 • www.karner.it

WinterWind

3


Willkommen im Vinschgau

4

Winterwind


Liebe Gäste, Sie haben den Sprung in den Vinschgau gewagt. Sie sind uns herzlich willkommen. Der „Vinschgerwind“ ist die neue Bezirkszeitung im Tal und wir haben gemeinsam mit den Skigebieten und ausgewählten Kunden ein Heft zusammengestellt, welches Ihnen Schönheiten und Tipps näherbringen will, damit Ihr Aufenthalt in unserem herrlichen Tal ein abwechslungsreicher, ein erholsamer sein möge. Wenn es Ihnen bei uns gefällt, sagen Sie das Ihren Gastgebern und sagen Sie das Ihren Freunden weiter. Der Vinschgau, das wissen unsere treuen Gäste, ist ein Geheimtipp, im Winter wie im Sommer. Abseits von Rummel und Trubel, dafür ein Tal der Erholung, ein Tal der Geheimnisse, ein Tal voller Geschichte... Ein Tal mit Charakter eben. Mit ebensolchen Seitentälern. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt und eine spannende Entdeckungsreise durch unseren Vinschgau. Erwin Bernhart, Chefredakteur

Herzlich Willkommen in dem neuen Kaffee und Restaurant zu den “Mohrenstuben”

Wir verwöhnen unsere Gäste mit vielseitigen Ideen aus eigener Konditorei und Küche. Der Juniorchef Dietmar ist für das vielfältige und abwechslungsreiche Angebot an Mehlspeisen und für unsere hervorragende, einheimische und internationale Küche zuständig. Auch für Familienfeiern geeignet. Fam. Folie • Hauptstr. 30 • 39027 RESCHEN • Tel. 0473 633 120 Fax 0473 633 550 • www.mohren.com • info@mohren.com

Winterwind

5


Ortler Skiarena

Genuss-Gipfel

Ortler Skiarena Der höchste Berg Südtirols ist der Ortler mit 3.905 Metern Meereshöhe. Besuchern, die über den Reschen kommen, ist er mit seinen vergletscherten Flanken ein unvergesslicher Blickfang. In Heimatliedern kommt er unter anderem als „König Ortler“ vor, in Bergsteigerkreisen ist er eine Legende. Seine Nordwand ist die größte Eiswand Europas. Um diesen Berg herum haben sich

6

Winterwind

die anderen Berge zu verneigen. Und um diesen Berg herum gruppieren sich die Skigebiete im Westen Südtirols. Nicht umsonst schmückt sich eine Gruppe von 15 Skigebieten mit dem majestätischen Namen „Ortler Skiarena“. Es sind die kleinen und feinen Skigebiete, die sich in eine einzigartige Bergwelt schmiegen, die Erholung und Entspannung abseits von Hektik bieten. Die Skigebiete der „Ortler Skiarena“ sind Ideen- und Impulsgeber in einer großen Ferienregion - im Westen Südtirols.


Gäste sind uns willkommen, sagen sich die Skigbiete im oberen Vinschgau und bieten etwas Besonderes an: die Vinschgau-SkiCard. Die Grenzen sind gesprengt und der Skispaß wird grenzenlos. Aus sieben Skigebieten mit insgesamt 35 Liftanlagen und 140 Kilometer Pisten ist ein großes Skigebiet geworden. Der Radius der Erreichbarkeit von Ihrem Feriendomizil aus ist ein kurzer. Die magischen Sieben liegen dicht beieinander. Mit der Vinschgau-SkiCard ist die Zeit der Gebundenheit an ein Skigebiet vorbei. Abwechslung zu einem interessanten und günstigen Preis ist garantiert. Dabei bleiben alle eingebundenen Skigebiete ihrem Motto einer familiären Atmosphäre treu. Auf den folgenden Seiten stellen sich die Skigebiete mit ihrer Einzigartigkeit vor. Damit Sie eine Ahnung davon bekommen, auf was Sie sich einlassen. Auch mit der Vinschgau-SkiCard.

Top-Idee:

Vinschgau

SkiCard SCHÖNEBEN

MASEBEN

www.ortlerskiarena.com

Vinschgau-SkiCard 2010/11

HAIDER ALM

Gültig vom 11.12.2010 bis 01.05.2011 WATLES

Eine SkiCard für: 7 Skigebiete, 35 Liftanlagen und 140 km Pisten in der Ferienregion Vinschgau! M E H R TA G E S - S K I P Ä S S E Skipass

MINSCHUNS VAL MÜSTAIR (CH)

Erwachsene

Hochsaison

3 Tage

TRAFOI SULDEN

96,00 €

Kinder - Jahrgang 1996 2004 - Jahrgang 2005 und jünger gratis

Nebensaison Hochsaison

Jugend/Senioren Jugend: Jahrgang 1993, 1994, 1995 Senioren: Jahrgang 1951 und älter

Nebensaison Hochsaison

Nebensaison

91,00 €

59,00 €

57,00 €

87,00 €

80,00 €

4 Tage 124,00 € 114,00 €

75,00 €

71,00 €

109,00 €

98,00 €

5 Tage 149,00 € 137,00 €

91,00 €

83,00 €

131,00 € 116,00 €

6 Tage 174,00 € 155,00 € 102,00 €

94,00 €

154,00 € 137,00 €

Hochsaison: 19.12.10 - 09.01.11 / 29.01.11 - 03.04.11 / 17.04.11 - 01.05.11 Nebensaison: 11.12.10 - 18.12.10 / 10.01.11 - 28.01.11 / 04.04.11 - 16.04.11 Gültig für folgende Skigebiete: Schöneben/Reschen, Haideralm/St.Valentin, Maseben/Langtaufers, Watles/Mals, Seilbahnen Sulden, Trafoi, Minschuns/Val Müstair (CH) Verkaufsstellen in folgenden Skigebieten: Schöneben - Haideralm - Watles - Sulden - Trafoi

w w w. v i n s c h g a u - s u e d t i r o l . i n f o

Winterwind

7


Skigebiete Schöneben und Haideralm

Mit modernsten Anlagen werden Sie in die Höhen transportiert unten: drei Wochen harte Arbeit und 240 Kubikmeter Schnee: die Mammutfamilie in Schöneben (Künstler Urban Plagg) Mitte: von der Haideralm ins Tal gleiten rechts: den Jüngsten den Vortritt

8

Winterwind

Skispaß am Reschenpass Schöneben und Haideralm


Wenn Sie richtigen Winterurlaub erleben wollen, mit allem was zu einem unvergesslichen Schneevergnügen gehört, dann kommen Sie ins Skiparadies „Schöneben“ am Reschenpass. Hier erwarten Sie die schönsten Pisten für alle Ansprüche: Allroundfahrer – Anfänger – Fortgeschrittene – Profis und die, die es noch werden wollen. Die abwechslungsreichen Abfahrten sind vor allem ideal für Familien. Schöneben ist zusammen mit den Skigebieten Nauders und Haideralm im Verbund des Skipardieses Reschenpass und bietet viel Abwechslung auf den insgesamt 120 Pistenkilometern. Insgesamt stehen Ihnen im Skikartenverbund Skiparadies Reschenpass 24 Bahnen und Lifte zur Verfügung. Dank modernster Beschneiungsanlagen und Pistengeräte garantiert unsere professionelle Mannschaft für bestens präparierte Pisten bis Ende April. Daher sind dem Skivergnügen im Skiparadies Schöneben keine Grenzen gesetzt. Ein kontinuierlicher und kostenloser Zubringerdienst bringt Sie täglich zu der Talstation. Von dort aus gelangen Sie mit modernsten Aufstiegsanlagen ohne Wartezeiten ins schneesichere und sonnige Skivergnügen bis auf 2.350 m Meereshöhe. Ausgedehnte Carving-Hänge, schwungvolle Abfahrtspisten und ein toller neu ausgerichteter, professioneller Fun- und Spaßpark für Boarder bringen Spaß und Abwechslung in den Skitag. In unserem wunderbaren erweiterten Kinderland tummeln sich die Kleinen und Kleinsten und freuen sich auf unser Maskottchen „Schöni“. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, eine Fahrt durch das Kinderland wird zum Erlebnis. Drei Förderbänder bringen Sie in die Höhe und gleichzeitig können Sie die herrliche Bergwelt der Umgebung und fast das gesamte Skigebiet bewundern. Durch die unterschiedlichen Längen und Neigungen der Abfahrten ist das Kinderland

ideal zum Erlernen des Skifahrens und zum Vertiefen der bereits vorhandenen Kenntnisse. Kinder und Erwachsene tummeln sich im Kinderland und erwecken das Areal zum Leben. Verschiedenste Angebote der Skischule Reschen können im Kinderland perfekt umgesetzt werden. Besonders der Skikindergarten mit Ganztagsbetreuung kommt auf seine Kosten. Die Lage und Ausstattung des Kinderlandes ermöglicht den Kindern, auf spielerische Weise das Skifahren zu lernen und bietet viele Möglichkeiten den Nachmittag bei Ski, Spiel und Spaß zu verbringen. Ein besonderes Highlight im Kinderland ist der Besuch von Schöni, dem Maskottchen des Skigebiets Schöneben. Mit Skikünsten und Tanzeinlagen begeistert er die Kinder und wird zum beliebten Fotomodell. Durch das Kinderland in Schöneben wird Skifahren zum Kinderspiel und zu einem unvergesslichen Abenteuer. Im neuen modernisierten Selfservice-Restaurant werden Sie mit traditionellen und italienischen Gerichten verwöhnt. Auf der Sonnenterrasse erhalten Sie an der Eisbar gegen einen kleinen Unkostenbeitrag Liegestühle und Decken. Action ist bei der sonntäglichen Live-Musik in Schöneben, beim Aprè-Ski und überall, wo der Einkehrschwung hinführt, angesagt. Aber nicht nur Skifahrer kommen im Skiparadies Schöneben auf ihre Kosten. Freunde des Langlaufs finden hier ein wahres „Loipen-Eldorado“ mit hervorragend gepflegten Pisten und abwechslungsreichen Langlauftouren durch Wälder, den Seen entlang, nach Österreich und in die Schweiz: Dreiländerloipe – Weißkugelloipe – Reschenseeloipe. An skifreien Tagen kommt keine Langeweile auf. Geräumte Winterwanderwege, Eissegeln, Pferdeschlittenfahrten und Eisschnelllauf auf dem Reschensee, drei beleuchtete Rodelbahnen (bis 24.00 Uhr) sorgen für Abwechslung während des Winterurlaubs bei uns im Skiparadies Schöneben.

Schöneben, der Aufsteiger des Jahres 2009 Italien Gold (Skiareatest) In den Einzelwertungen mit folgenden Skiareatest-Awards prämiert: • Internationales Pistengütesiegel Gold • Beliebtestes Parkplatzteam • Beschneiungsmeister des Jahres 2009 • Innovationspreis für beste Kinder- angebote Gold: Schöni’s Kinderland Skischule Reschen • Skischule des Jahres 2009 5 silberne Schneekristalle

mehr Informwationen Skigebiete www. schoeneben.it www.haideralm.it Skischulen: www.skischule-reschen.it www.schneesportschule.it Tourismusverein FERIENREGION RESCHENPASS Tel. 0039 0473 63 31 01 www.reschenpass.it

Willkommen im Skigebiet Haider Alm … Das Skigebiet Haider Alm zählt zu den schönsten Skigebieten des Vinschgaus. Die herrliche Natur, eingetaucht in weiß, lässt jedes Sportlerherz höher schlagen. Die 6er-Umlaufbahn startet im Zentrum des Dorfes und die längste Abfahrt des Vinschgaus bringt Sie bis vor Ihr Hotel. Mit der Umlaufbahn geht es von 1.470 m auf 2.200 m Höhe. Dort oben warten auf Sie 4 Aufstiegsanlagen, die sie bis auf 2.700 m Höhe bringen. 20 km bestens präparierte und künstlich beschneibare Pisten, die für jeden, ob Anfänger oder Profi, Spaß pur garantieren.

Events auf der Haideralm: Checke deinen Fahrstil, gratis, sonntags von 12.30 bis 13.00 Uhr mit der Schneesportschule St.Valentin; Dienstag Rodelabend am Hasenlift; jeden Mittwochabend ist der Planezhang beleuchtet und es werden verschiedene Nachtevents an der Talstation der Haideralm veranstaltet; Donnerstag Pistenbullibesichtigung für Kinder mit der HAIDERALM-HEXE und Gästeskirennen; Freitag Abschlussrennen der Skischule, Kinderevents im Laufe des Winters; Hüttenzauber im Iglu an der Talstation; Partys mit DJ`s im Iglu; Jump Area „Extra Gelände für Jumps und Tricks“ Winterwind

9


am Reschenpass

Infos unter www.reschenpass.it Tel. +39 0473 737090 Fax +39 0473 633140 E-Mail: info@reschenpass.net

Tipp: Snowkite World Cup Vom 4. bis 6. Februar 2011 wird auf dem Reschensee nach den Offenen Deutschen Meisterschaften in den letzten Jahren, die Weltmeisterschaft im Snowkiten ausgetragen. Es werden zahlreiche Profi-Snowkiter aus Österreich, Frankreich, Italien, Schweiz und Deutschland erwartet. Drei Tage lang kämpfen die Rider um den Titel in den Kategorien Freestyle und Race. Die spannenden Wettbewerbe versprechen atemberaubende Luftakrobatik und Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h, ein Event, das man nicht verpassen sollte.

10

Winterwind

...wo sich der Blick

öffnet

An der berühmten römischen Kaiserstraße Via Claudia Augusta gelegen, ist die Region seit dem Jahr 50 nach Christi eine der wichtigsten Nord-Südverbindungen über die Alpen. Die Verbindung zählt auch im Mittelalter und bis in die Frühe Neuzeit neben den Bündnerpässen zu den wichtigsten historischen Alpenübergängen. So ist hier Gastlichkeit auf selbstverständliche und natürliche Weise über Jahrhunderte gewachsen. Heute breitet sich hier mit den Dörfern Graun, Reschen, St. Valentin und Langtaufers eine der vielfältigsten Ferienregionen aus. Von Österreich kommend öffnet sich am Reschenpass ein atemberaubendes Panorama, welches im Alpenbogen keinen Vergleich findet. Die Seenplatte, der Reschensee und der Haidersee, wird am Horizont durch das vergletscherte Ortlermassiv

eingerahmt. Ein Blick für Götter, eine Sicht zum Verweilen. Diese Winter-Arena lockt mit vielfältigen Angeboten. Neben den zwei großen Events, einmal der Weltcup im Snowkiten vom 4. bis 6. Februar und gleich darauf der Eisschnelllaufwettbewerb namens „Alternative Elfstädtetour“ vom 5. bis 12. Februar, sind gemütliche Schlittenfahrten, Rodeln und Langlaufen rund um den Reschen- und Haidersee angesagt. Gerade auch für Familien mit Kindern hat man in der Ferienregion Reschenpass ein großes Herz: Die Kinderbetreuung in der Skischule St. Valentin wird großgeschrieben. Daneben gibt es lustige Schlittenfahrten in Melag, im tief verschneiten hinteren Langtauferertal. Und das Panorama auf dem Rücken der Pferde zu genießen, ist nicht nur für Kids ein unvergessliches Erlebnis.


Spaß

SPORT

FOLIE

RESCHEN · SCHÖNEBEN

ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel

intersp

ort

beim W herheit mit Sic ento divertim

sicuro

con certificazione di qualità

-

RESIA · BELPIANO

SKIVERLEIH - SKISERVICE - SPORT SHOP AUF 2 ETAGEN

ALL FOR WINTERSPORTS CENTRO DI ASSISTENZA E NOLEGGIO SCI NEGOZIO SPORTIVO SU 2 PIANI

SCHUH KLINIK • Skischuhanpassung • Sohlenanpassung • Anatomische Einlagen thermof. • Assistenza scarponi e suolette • Suolette anatomiche termof.

Skiverleih & Skiservice • Professionellen Service mit modernsten Geräten • Freundliche, bestens ausgebildete Mitarbeiter • Perfektes Leihmaterial, gepflegt und hygienisch

nolo & laboratorio sci

• Exclusiv! Schlittschuhschleifmaschine • Neu! Elektronische Bindungsprüfung laut ISO • Für den ultimativen Schliff • Macchina per affilatura pattini • Nuovo! Controllo elettronico funzionamento attacchi • Macchina per la preparazione sci

KOFEL - Tel. 0473 742177

• Macchinari moderni per la preparazione sci, • Collaboratori professionisti, • Materiale igienico e accurato

I-39027 Reschen am See Geschäft+Verleih: Hauptstraße 32 Skiverleih: Parkplatz Talstation Schöneben

Tel. 0039 0473 633155

www.sport-folie.com info@sport-folie.com

I-39027 Resia al lago (BZ) Negozio+nolo: Via Nazionale 32 Nolo sci: Parcheggio di Belpiano 5 WinterWind


St. Valentin

Schlittschuhlaufen am See: herrliche Sicht, Farbenspiel der Sonne, gute Luft, glattes Eis und scharfe Kufen - Eislaufen ist gesund, hält fit und bietet einen feinen Ausgleich zum Alltag. Für Familien ein vergnügliches Erlebnis.

Tipp: Eislaufen auf dem Reschensee Eisschnelllaufen ist eine faszinierende Sportart, bei der man auf Kufen über die Eisfläche dahin schwebt. Mit dem richtigen Abstoß, ein bisschen Gleichgewicht und einiger Kurventechnik gleiten Sie schon mühelos über das endlose Eis des Reschensees. Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein Hockeyschuh oder Eisschnelllaufschuh. Hier, auf dem 40 cm dicken Eis des Reschensees holt sich ganz bestimmt niemand nasse Füße, sondern bloß gute Kondition und viel frische Luft. Bestens präparierte Natureisbahnen von 2,4 km und mehr Länge erwarten Sie.

12

Winterwind

Am Haidersee

flanieren Eine dicke Schicht aus Eis, sauber gefroren und fast durchsichtig: Der Haidersee ist einer der schönsten naturbelassenen Seen im Alpenraum. Besonders reizvoll auch im Winter. Ein Rundgang in frischester Luft ist ein prächtiger Spaziergang, der für alle Schuhgrößen bewältigbar ist. Auch winterliches Nordic-Walking um den See öffnet die Lungen und bringt den Kreislauf in Schwung. Und wenn’s frisch geschneit hat, ist der Rundgang eine Schneeschuhwanderung wert. Weil am Reschenpass und so auch am Haidersee meist eine leichte Brise weht, lockt die feine Eisschicht exotisch anmutende Sportler an: Eissurfer und Eissegler drehen an Brisentagen ihre Runden, ihre Piruetten, mit bunten Segeln, auf scharfen Kufen, mitten im See. Leicht erreichbar ist der See, noch leichter,

zu Fuß nämlich, wenn Sie in St. Valentin auf der Haide logieren. Das hat noch einen Vorteil: Der Gondellift des Skigebietes Haideralm reicht quasi bis in die Dorfmitte. Vom Frühstücksbuffet geht’s direkt in die Skischuhe und, ohne lange Wartezeit, ab nach oben mit der Umlaufbahn von 1470 auf 2200 Metern Meereshöhe. Dass sich die „Haider“, wie die Bewohner von St. Valentin im Volksmund genannt werden, neben der Kompetenz in allen Schneebelangen, auch auf Gastlichkeit und Kochkunst verstehen, wird in den Küchen und auf den Tellern ersichtlich. Herzhaftes aus der Tiroler Küche, gepaart mit südländischen Einsprengseln, lassen nach ausgiebiger sportlicher Betätigung die Abende bei einem guten Glas Wein in Geselligkeit münden. Dann schmelzen die Eisschichten am See und Gastfreundschaft zieht ein.


Auszeit am Reschensee...

• • • • •

Tä geöglich ffn et

Mein Dörfl Restaurant Familienfeiern & Feste Silvestermenü Kaffee & Kuchen Großer Parkplatz

Familie Stecher • Altdorfstraße, 11 • 39027 Reschen (BZ) Tel.: +39 349 4513858 • +39 0473 632056 • info@meindoerfl.com www.meindoerfl.com

Winterwind

13


Skigebiet Watles

Gigantisch ist der Ausblick von der Bergstation am Watles (oben). Das Verweilen wird zum Vergnügen. Das Wedeln auf den Pisten zum Genuss. Willkommen Kinder! Bestens betreut werden die jüngsten Gäste (unten) am Watles. Eine Herzensangelegenheit. Wandern und Langlaufen in Schlinig: Ausgangspunkt ist das ursprüngliche Bauerndorf Schlinig. Das Tal ist das Ziel und auf der Alp „Planbell“ gibt’s Deftiges und Süßes. Skischule Watles: kompetentes Team

14

Winterwind

Kinder bis 8 Jahre fahren

gratis


Die Ferienregion Obervinschgau, die die Marktgemeinde Mals mit ihren zahlreichen Fraktionen, die Gemeinde Schluderns mit ihrem Wahrzeichen - der Churburg - und die malerische Stadt Glurns umfasst, bietet im Winter alles, was Sportlerherzen höher schlagen lässt, alles, was Kulturinteressierte begeistert, alles, was Liebhaber kulinarischer Leckerbissen suchen und alles, was Familien einen erholsamen Urlaub gewährleistet.

Raus aus dem Alltag. Ein Zentrum zum Abschalten ist das „Sportwell“ in Mals, direkt neben dem Bahnhof von Mals gelegen. Hallenbad, sechs verschiedene Saunas, Kegelbahn und Tennishalle sind dort vereinigt und lassen in gemütlichen Beisammensein den Alltag außen vor. Logieren Sie in einem konventionierten Betrieb, ist der Eintritt gratis - ein Topangebot in der Ferienregion Obervinschgau - ein Genuss nicht nur bei Schneetreiben - eine Abwechslung im Urlaub. Apropos Abwechslung: Wenn Sie keine Lust auf Sport haben, bieten sich malerische Gassen in den Dörfern, romanische Kirchenbauten, das Benediktinerkloster Marienberg, die Churburg und vieles mehr zur Besichtigung an. Rein in den Schnee.

Wer das Wandern in winterlicher Landschaft bevorzugt, dem sei das Schlinigertal angeraten. Vom kleinen Bauerndorf Schlinig wandert es sich wunderbar ins Tal hinein, ohne Verkehr, in ruhiger Landschaft. Wer’s sportlich angeht, dem stehen im Langlaufzentrum Schlinig bestens präparierte und für jede Schuhgröße schaffbare Langlaufloipen zur Verfügung. Dabei brauchen Sie Ihre Langlaufausrüstung gar nicht selbst mitzubringen - der Skiverleih in Schlinig hat alles vorrätig und das bei fundierter und charmanter Beratung. Zudem ist im hinteren Teil des

Öffnungszeiten:

Tales die Alm bewirtschaftet - natürlich ohne Kühe - dafür mit ausgezeichneter Küche.

Ab auf die Piste. Sonnenverwöhnte Hänge mit unglaublicher Aussicht: Im Skigebiet „Watles“ knirscht nicht nur der Schnee so richtig unter Kanten und Belag von Skiern und Snowboards auf den bestens präparierten Pisten, sondern es lässt sich dort auch ausgezeichnet relaxen. Der beschauliche Berg bietet ein unbeschreibliches Panorama, zum Ausspannen auf der Sonnenterrasse der Plantapatschhütte bei Köstlichkeiten der Küche kommt der Blickgenuss in herrlich erfrischender Luft hinzu. Gerade für Familien mit Kindern ist das Skigebiet „Watles“ ein Refugium der Erholung im Schnee. Während sich die Kleinsten unter professioneller Betreuung am Hang um die ersten Schwünge bemühen, können Mutti und Vati zwischen Entspannung und Sport wählen. Die Kinder liegen dem „Watles“ am Herzen. Im „Bubo“-Kinderpark stehen ein Skikarussell und ein Schneeiglu zum Austoben zur Verfügung, zudem zwei Zauberteppiche, ein Aufwärmraum und Kinder-WC. Zwei erfahrene Kinderbetreuerinnen stehen den Kindern zur Seite. Sind die Kleinen noch nicht ganz acht Jahre alt, fahren sie mit den Liften gratis. Von acht Jahren aufwärts gilt der Kindertarif bis einschließlich des Jahrganges 1996. Die Skipisten am Watles sind ein Genuss: für Einsteiger, die sich erstmals mit den Brettln auf dem Schnee vergnügen wollen, genauso wie für ambitioniertere Carver, die die Grenzen ihrer Kondition ausloten wollen. Und wer die richtige Haltung, den richtigen Schwung, kurz das Vergnügen pur auf Ski und Snowboard lernen will, dem stehen die Profis von der Skischule Watles (Tel.: 0473 830757) gern zur Seite.

Watles: 18.12.2010 - 02.04.2011 täglich von 9.00 - 16.00 Uhr Schlinig: Dezember 2010 bis 02.04.2011 täglich von 9.00 - 15.00 Uhr Sportwell: Hallenbad 28.09.2010 - 08.05.2011 Di.-Do.-Fr. 14.00 - 21.30 Uhr Mi. 16.00 - 22.30 Uhr Sa.-So. 14.00 - 19.30 Uhr Montag Ruhetag

Watles - Tel. +39 0473 835456 Talstation: 0473 831199 www.watles.net

Nordisches Skizentrum - Schlinig Tel +39 0473 835355

Sportwell - Tel. +39 0473 831590 www.sportwell.it

Mehr als Skifahren. Ein Geheimtipp am Watles ist seine Rodelbahn. Vier Kilometer Rodelvergnügen hat was. Das Gleiten durch angezuckerte Lärchen- und Fichtenwälder, das andauernde Ringen mit der Rodelrichtung kann in einer Gruppenfahrt, zu zweit auf der Rodel Lach- und Gesäßmuskeln strapazieren. Der umgekehrte Weg - zu Fuß von der Tal- bis zur Bergstation über die Rodelbahn - ist für Sportliche in einer Stunde zu bewältigen, Genießer schlendern länger durch die Wälder. Übrigens ist jeder Dienstag ein Skitouren- und Schneeschuhwandertag am Watles. Und zwar besonders reizvoll - in den Abendstunden ab 19.00 Uhr.

Bus ins Schneevergnügen. Auf individuelle Bedürnisse abgestimmt sind die Liftkartenpreise am Watles. Sie können Ihren Tag nach eigenem gusto planen. Die Palette reicht von Stundenkarten über Halbtageskarten bis zur Ganztageskarte. Für Wochenplaner hält der Watles preislich interessante Mehrtageskarten bereit. Und Sie müssen nicht einmal das eingene Auto benutzen, um auf den Watles oder nach Schlinig zu kommen. Es gibt einen Gratis-Skibus, der vom 26. Dezember 2010 bis zum 2. April 2011 leicht erreichbare Haltestationen anfährt und Sie - stressfrei - direkt ins Schneevergnügen bringt. Winterwind

15


Ferienregion Obervinschgau

Infos unter www.ferienregion-obervinschgau.it Tel. +39 0473 831190 Fax +39 0473 831901 E-Mail: mals@rolmail.net

Tipp: Schneeschuhwandern Schlinig - Schleis Gesamtgehzeit: ca. 2,5 Stunden Höhenunterschied: ca. 665 m Verpflegung: aus dem Rucksack Einkehrmöglichkeit: in den Dörfern Schlinig oder Schleis Beschreibung: Vom Parkplatz in Schlinig folgt man der Markierung Nr. 1, 10 bis zum Weiler Lutaschg, weiter derselben Wegmarkierung entlang bis zur Klostersäge. An der Wegkreuzung Nr. 1 und Nr. 10 folgt man der Markierung Nr. 10 bis zum Polsterhof, von wo eine etwas breitere Straße nach Schleis führt.

16

Winterwind

Spaß und

Fitness Das Rodeln auf leisen Kufen durch die verschneite Landschaft bei herrlichem Sonnenschein - oder auch nachts - zählt zu den besonderen Winterfreuden für Groß und Klein. Rodeln ist die perfekte Verbindung zwischen Wandern, Naturerlebnis und sanftem Geschwindigkeitsrausch. Rodeln bedeutet Spaß und Fitness für die ganze Familie, fördert die Geselligkeit und macht wohlig müde, sodass anschließend der entspannende Wellness-Abend zum Genuss wird. In der Ferienregion Obervinschgau, zu der sich die Gemeinden Mals, Schluderns und Glurns zusammengeschlossen haben, finden Gäste neben Ski-, Snowboard- und Langlaufpisten auch gut präparierte Rodelbahnen für alle Schuhgrößen, mit und ohne Aufstiegshilfen. Der Skiberg „Watles“ lässt sich beispielsweise mit dem

Lift bequem erreichen. Dort kann das Skifahren nach Lust und Laune mit dem Rodeln verbunden werden, denn Schlitten gibt es an der Bergstation zu leihen. Als Geheimtipp gilt die Rodelbahn bei der mittelalterlichen Stadt Glurns. Die Bahn vom malerischen Einsiedler-Kirchlein aus wird immer dann präpariert, wenn genügend Schnee gefallen ist. Und das ist heuer der Fall. Per pedes hinauf, auf den Kufen wieder hinunter. Eine einzigartige winterliche Stimmung lässt sich bei Rodelpartien in hellen Vollmondnächten erleben. Da heißt es allerdings: warm anziehen. Nach der Rodelpartie kann man sich in gemütlichen Gasthöfen aufwärmen.


WinterWind

5


Ferienregion Obervinschgau

Tipp:

...Lust auf

Kultur

Eine gewaltige Leistung: Seit mehr als 800 Jahren beherbergt das Stift Marienberg oberhalb von Burgeis Benediktinermönche - durchgehend. Das europaweit höchstgelegene Kloster beherbergt Schätze von Weltrang. Ein Besuch der Abtei gleicht einem Hineinschnuppern in eine kontemplative Welt, die in unserer Kultur unterzugehen droht. Weniger kontemplativ, aber nicht minder reizvoll, ist ein Besuch der Stadt Glurns mit ihren Lauben, mit ihren Stadtmauern, mit Hinterhöfen, Kirchen, mit ihrem unvergleichlichen Stadtplatz. Während im Sommer Radfahrer den Platz, den Tauben in Venedig gleich, bevölkern, ist es ein Genuss, die Stadt im Winter für sich zu haben. Pures Eintauchen ins Mittelalter, unge-

18

Winterwind

störtes Atmen einer vergangenen Zeit. Auf der Talseite im Osten thront die Churburg, als ob sie die Stadt bewachte. Die Churburg, die die größte private mittelalterliche Rüstkammer Europas beherbergt, hängt geschichtlich eng mit dem Kloster Marienberg zusammen. Der Name „Churburg“ erinnert an den Bischof von Chur, genauer an Bischof Heinrich IV., dem es gestattet wurde, die Burg am Eingang vom Matschertal zu erbauen. Als Bollwerk gegen die Matscher Vögte, die das Kloster Marienberg eigentlich zu beschützen hatten, dies aber selten taten, im Gegenteil... Geschichten, die spannend sind und Lust darauf machen, auf geschichtliche Spurensuche zu gehen.

Kultur im Obervinschgau Das mediterrane Klima im Herzen der Alpen lockte schon immer Siedler, Handelstreibende und Wandersleut durch den Obervinschgau. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass der Vinschgau als Durchzugsregion reich an kulturellen Schätzen und Sehenswürdigkeiten ist. Vieles schlummert noch unter der Erde, wie jüngste Funde aus römischen Zeiten bei Laatsch verraten. Infos unter: www.stiegenzumhimmel.it www.churburg.com www.ferienregion-obervinschgau.com www.obervinschgau.it


Die ideale Atmosphäre zum Entspannen und Kräfte sammeln. Gerne verwöhnen wir Sie mit hausgemachten Köstlichkeiten aus der eigenen Landwirtschaft.

Despar Theiner • Lebensmittel • Tabak • Zeitungen • Drogerie • Souvenier

Hauptplatz Burgeis 135 Tel. 0473 831 320

WinterWind

5


Skigebiet Minschuns

Minschuns das Skigebiet der Kategorie

„Klein und fein“

20

Winterwind


Skifahren statt Schlangestehen! So lautet das Motto im Skigebiet Minschuns im Val Müstair. Angrenzend an den Schweizerischen Nationalpark liegt Minschuns eingebettet in eine einzigartige intakte Naturlandschaft, und wer Weile hat, das Auge schweifen zu lassen, kann mit etwas Glück fast vom Pistenrand aus Steinböcke und Gämsen in ihren Winterquartieren beobachten. Das hochgelegene Skigebiet Minschuns (bis auf 2700 m) erschließt mit drei Skiliften abwechslungsreiche Abfahrten und ist sowohl für Skifahrer wie für Snowboarder ein Paradies. Die Talabfahrt nach Tschierv oder die Abfahrt über die Alp Champatsch nach Lü und weiter nach Tschierv runden das Skivergnügen am Ende des Tages ab. Familien mit kleinen und großen Kindern lieben Minschuns besonders wegen seiner Überschaubarkeit. Während sich die ganz Kleinen im flach abfallenden Gelände vor der Sonnenterrasse im Schnee tummeln, genießen die Größeren das Schneevergnügen auf dem übersichtlichen Pistennetz. Die Schweizer Ski- und Snowboardschule in Minschuns bietet altersgerechten Unterricht (ab 4 Jahren) in allen Disziplinen, so dass über kurz oder lang auch die kleinen Sprösslinge die Skikünste beherrschen.

Das Val Müstair ist im Winter ein Geheimtipp mit vielen Trümpfen. Ob Sie das Tal auf einem der vielen Winterwanderwege erkunden, als Schneeschuhwanderer Ihre Spuren im Schnee hinterlassen oder auf den Langlaufloipen die Natur genießen – Sie werden unauslöschliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen. Rund 25 km Langlaufloipen werden im Val Müstair, der Heimat des Olympiasiegers Dario Cologna, für Skating und Klassisch gespurt. Die Talloipe führt von Fuldera durch einen geschützten ErlenAuenwald angenehm flach über die Ebene von Palüds, dem Rombach entlang, nach Tschierv. Hier steigt die Loipe etwas steil an und erreicht oberhalb Tschierv den höchsten Punkt. Auf der Sonnenterrasse Lü (1920 m) befindet sich die 3 km lange sonnige Rundloipe mit herrlichem Ausblick auf das imposante Ortlermassiv. Die Höhendifferenz beträgt 40 m. Und im Skigebiet Minschuns führt die 4.8 km lange wunderschöne, einsame Hochloipe (2180 m), die auch gerne als Winterwanderweg benützt wird, über kupiertes Gelände durch die Ebene von Plan da l’aua. Der Einstieg befindet sich nach ca. 5 Min. auf dem Spazierweg von der Talstation des Skilifts Minschuns Richtung Alp da Munt (siehe Wegweiser). Der Schneeschuh-Erlebnispfad „senda da l’uors“ führt auf einer Marschdistanz

Saisondaten 18.12.2010 20.03.2011

Eröffnung Saisonschluss mit Grillade

Top Events im Skigebiet 29.12.2010 22.01.2011 12.02.2011 19.03.2011

Fondueabend mit Fackelabfahrt Skiclubrennen Clubrennen und Moonlight Party Jumbo’s Downhill Race und Moonlight Party

Weitere Informationen: www.val-muestair.ch www.minschuns.ch

„Alp da Munt“ Das sympathische Panorama-Restaurant „Alp da Munt“ mit der großen Sonnenterrasse und dem herrlichen Ausblick auf die umliegende Bergwelt lädt zum Verweilen ein, und die kleine heimelige Skihütte „Bar Aunta“ beim Skilift Vallatscha ist der Treffpunkt für Jung und Alt.

von 9.7 km von Fuldera nach Sta. Maria und ist besonders auch für Schneeschuhtouren-Einsteiger ideal. Weitere Schneeschuhtouren-Vorschläge finden Sie auf der Homepage des Val Müstair. Unbekümmerte Stunden verbringen Sie auf der Schlittenbahn Lü – Tschierv oder auf einem der Natureisplätze (beides nachts beleuchtet), wo Sie den Winterzauber bei Spiel und Spaß erleben.

Preise Minschuns*: Erwachsene

Kinder

Jugendl. und Senioren

Halbtageskarte (ab 13 Uhr)

CHF 30.00 CHF 22.00

CHF 27.00

1 Tag

CHF 39.00 CHF 28.00

CHF 34.00

2 Tage

CHF 76.00 CHF 54.00

CHF 66.00

3 Tage

CHF 109.00 CHF 78.00

CHF 95.00

4 Tage

CHF 139.00 CHF 100.00

CHF 121.00

5 Tage

CHF 166.00 CHF 119.00

CHF 145.00

6 Tage

CHF 187.00 CHF 134.00

CHF 163.00

12 Tage

CHF 276.00 CHF 198.00

CHF 241.00

*für Nichtinhaber der Saisonkarte der Ortler Skiarena

Winterwind

21


Val Müstair

Magischer Ort im Val Müstair: das Kloster St. Johann

Willkommen im

Val Müstair Tipp: Wildbeobachtung Begleiten Sie Jon Gross, den einheimischen Wildhüter, auf einer winterlichen Wildbeobachtung im Val Müstair. Der Wildhüter begrüßt die Teilnehmer frühmorgens bei der Talstation des Skigebiets Minschuns. Zur Talstation gelangen Sie mit dem kostenlosen Skibus, welcher das ganze Tal mit dem Skigebiet verbindet. Gemeinsam laufen Sie bis „Plan da l’aua“, einem wunderschönen Höhenplateau in der Nähe vom Ofenpass. Hier zeigt Ihnen Jon Gross, wie sich wildlebende Tiere wie Gämsen, Steinböcke, Hirsche und Rehe im Winter verhalten. Infos: Turissem Val Müstair, Telefon +41 (0)81 858 58 58

22

Winterwind

Allegra, sagt man im Val Müstair - willkommen. Das Val Müstair ist eines der schönsten Bergtäler der Schweiz. Die einmalige Naturlandschaft ist vollständig erhalten geblieben und die harmonischen Dorfbilder haben über Jahrzehnte hinweg ihren Charakter bewahrt. Die Orte versprechen nicht den großen Trubel, aber umso mehr große Urlaubsqualität. Das Val Müstair bietet ein eigenes Klima. Durch die südorientierte Lage ist das Wetter auffallend mild und Sie dürfen als Feriengast mit überdurchschnittlich vielen Sonnentagen rechnen. Im Sommer und im Winter bieten familienfreundliche Hotels eine persönliche Betreuung. Ein großes Angebot an Ferienwohnungen, Gruppenunterkünften und Campingplätzen erfüllt beinahe alle Urlaubswünsche. Das Val Müstair ist mit seinen rund 1.700 Einwohnern ein kleines, aber trotzdem sehr vielseitiges Berggebiet. Neben der natürlichen Schönheit und der Einzigartigkeit in Kultur und Sprache findet man im Val Müstair auch einige interessante

und diversifizierte Angebote im Bereich der Gesundheit und des Wohlbefindens. Diese reichen u.a. vom traditionellen Heubad bis hin zur Shiatsu-Behandlung, von der traditionellen Massage bis hin zur Kräuterberatung. Fachleute auf diversen Gebieten beraten und behandeln Sie dabei mit unterschiedlichen Techniken, welche Ihren Urlaubsaufenthalt erweitern und bereichern werden. Dabei bietet das Val Müstair auch Magisches. Magische Orte vermitteln einen Hauch von Mystik und verbergen Geheimnisvolles. So können Sie als Gast im Val Müstair und im nahen Südtirol einige dieser magischen Orte besichtigen und einen Teil der Kulturgeschichte dieses Tales kennenlernen. Infos unter www.val-muestair.ch TURISSEM VAL MÜSTAIR Chasa Cumünala 7532 Tschierv Telefon +41 (0)81 858 58 58 Telefax +41 (0)81 858 62 62 info@val-muestair.ch


Lassen Sie sich in unserem gemütlichen und persönlichen Hotel verwöhnen, entspannen Sie im neuen Wellness- und Beautybereich oder überzeugen Sie sich von den kulinarischen Genüssen aus eigener Landwirtschaft die wir jeden Tag frisch für Sie zubereiten.

WinterWind

5


Skigebiet Trafoi

oben: König Ortler vor Augen, knackigen Schnee unter Ski und Board - das Skigebiet Trafoi ist zum Verlieben Kinder liegen der Skischule Trafoi besonders am Herzen - und liebevoll kümmert sich Gustav Thöni (Bild Mitte) um die Kleinsten rechts: griffiger Schneekontakt

24

Winterwind

Trafoi - dem Himmel

so nah


Ortler, Trafoier Eiswand, Madatschspitzen, Geisterspitze – Trafoi ist, wie kaum ein anderer Skiort, geprägt von gigantischen Bergriesen. Im Angesicht dieser Gipfelmajestäten wirken Wintersportler wie Zwerge … und trotzdem sind sie die wahren Könige im Königreich von Ortler und seinen Trabanten. Dieses Jahr dürfen sich Skifahrer über den neu gebauten Sessellift zum Belvedere (2.400 m) freuen, denn dieser ist schon alleine wegen seines Panoramas ein Highlight. Was bereits 1951 als Pionierarbeit mit dem ersten Sessellift Südtirols angefangen hat, findet 60 Jahre danach, seine Fortsetzung: denn Trafoi hat aufgerüstet: 1 Mal Neubau: Sessellift „Belvedere“ auf 2.400 m, 1 X technische Neuausrichtung des Schleppliftes „Schölmental“ und 1 Mal General-Revision Lift Trafoi zum Kleinboden. Dort, auf dem Kleinboden wartet auf 2.250 m die Furkelhütte, eine der schönsten Aussichtshütten Südtirols: Genießer kommen hier voll auf ihre Kosten, denn es gibt eine einmalige Komposition: leckere Südtiroler Küche kombiniert mit grandioser Aussicht! Am „Belvedere“ auf 2.400 m, dem neuen höchsten Punkt des Trafoier Ski-Gebietes, ist jeder überwältigt: Wintersportler, die zum ersten Mal hier oben stehen, sind schlichtweg sprachlos: zum einen wegen der exorbitanten Aussicht auf den Ortler, der dort oben fast den Himmel berührt und zum anderen, weil man es kaum erwarten kann, seine Schwünge über diese Pisten hinunterzuziehen. Vor allem Genießer und Familien finden in Trafoi alles, was das Skifahrerherz be-

gehrt: Sonne, viel Natur und keine Warteschlangen an den Liften! Ski-Anfänger können am „Gustav Thöni Lift“ gleich bei der Trafoier Pfarrkirche üben – auf diesen Pisten hat bereits Gustav Thöni als Kind seine ersten Skiversuche gemacht. Die Skischule Trafoi „Gustav Thöni“, mit ihren kompetenten Skilehrern, weiß was Kinder motiviert und mit kleinen Tricks kommt der Ski-Nachwuchs schnell auf Erfolgskurs. Aber auch außerhalb der Piste gibt es einiges zu erleben: Rodeln, Langlaufen und neu im Trend liegt das Schneeschuhwandern. Mit Schneeschuhen durch die Stille der Trafoier Panorama-Landschaft schreiten, das ist auf verschiedenen Wanderwegen rund um das Dorf möglich. Diese Form der sportlichen Betätigung findet im Winter immer mehr Zulauf. Trafoi ist hier beliebtes Rückzugsterrain für genießerische Schneeschuhwanderer, aber auch für anspruchsvollere Touren, wie beispielsweise von der Furkelhütte geradewegs hinauf über verschneite Hänge zum Schafsberg (2.935 m): dort oben angekommen belohnt für die Mühen des Aufstiegs ein phantastischem Rundblick auf den Vinschgau, auf die Ötztaler Alpen und auf die Ortlergruppe mit Stilfserjoch - welche mit voller Pracht vor einem steht. Und wenn am Abend Skifahrer, Rodler, Schneeschuhwanderer und Winterwanderer in die Hotels und umliegenden Orte zurückkehren, dann findet auch die Natur wieder ihre Ruhe. Der Trafoi-Gast wird durch das gleichmäßige Rauschen des Trafoibaches meditativ beruhigt - am Firmament funkelt ein Meer von Sternen, das Lichtband der Milchstraße führt die Gedanken in ferne Welten ... und bringt dem Betrachter ... dem Himmel so nah.

Weitere Infos: Förderverein Trafoi I-39029 - Trafoi (BZ) mail: fVerein@trafoi.com web: www.trafoi.com Anfragen: hotels@trafoi.com www.ortlerskiarena.com Saisonszeit 19.12.2010 - 01.04.2011 Öffnungszeiten 08.30 - 16.30 Uhr Meereshöhe 1540 - 2550 m Liftanlagen 4 Ski alpin Pisten 10 km (gesamt) Skischule Trafoi „Gustav Thöni“ Skischulleiter Roland Angerer Tel. +39 329 8619130 ski@trafoi.com

Unser Fazit: „kleines – feines Skigebiet mit gigantischem Panorama, viel Ruhe und wenig Rummel … ideal für Familien und Genießer, und das noch zu sehr fairen Preisen!“

Winterwind

25


Trafoi

Auf zwei Brettlen zum Erfolg Gustav Thöni, Jahrgang 1951, hat den Namen Südtirols in die große weite Skiwelt hinausgetragen, seine Ski-Anfänge machte er auf den Pisten von Trafoi, dort hat er sich das Rüstzeug geholt, um dann sowohl als Athlet und später als Trainer alles zu gewinnen, was es im Skisport zu gewinnen gibt. Heute ist er wieder zurück in Trafoi. Nach 40 Jahren globalen „Ski-Zirkus“ ist er jetzt v.a. Hotelier, Skibegleiter für die Gäste seines Hotels und auch begeisterter Ski-Lehrer für seine 6 Enkelkinder. Seine große Sammlung an Pokalen, Medaillen, die 4 Welt-Pokale und viele Kuriositäten, welche die Entwicklung des alpinen Skilaufs chronologisch darstellen, können in der „Gustav Thöni Skigalerie“ im Hotel Bella Vista in Trafoi besichtigt werden. Die einmalige Erfolgsgeschichte von Gustav Thöni: Olympische Winterspiele in Sapporo 1972 Gold im Riesentorlauf, Silber im Slalom, Gold in der Kombination Olympische Winterspiele in Innsbruck 1976 Silber im Slalom, Gold in der Kombination Weltmeisterschaft St. Moritz 1974 Gold im Riesentorlauf, Gold im Slalom Weltcup-Sieger · Gesamt-Welt-Cup: 1971, 1972, 1973,1975 · Zweiter im Gesamtweltcup 1974 Weltcuprennen · 24 Siege · 22 Zweitplatzierungen · 18 Drittplatzierungen · (insgesamt mehr als 300 Rennen)

Tipp: Der neue „Schönblick“ Der neue Sessellift Schönblick im Skigebiet Trafoi ist in der heurigen Saison 2010/2011 eröffnet! Der „alte“ Schönblick-Tellerlift wurde abgetragen und die Trasse in südwestliche Richtung verlegt und verlängert. Alle Fans und treuen Gäste erwartet diesen Winter Skivergnügen in einer NEUEN Dimension! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

26

Winterwind

Trafoi - Heimatort von

Gustav Thöni Der Name Trafoi kommt vom rätoromanischen Ausdruck Tra Ful und bedeutet „drei Quellen“. Diese drei Quellen wurden mit der Kapelle zu den heiligen drei Brunnen überbaut und sind ein christlicher Wallfahrtsort. Von der Kirche von Trafoi aus ist der Wallfahrtsort auch im Winter bequem erreichbar. Je nach Witterung und Laune können dabei Langlaufskier oder Schneeschuhe gewählt werden. Das Durchstreifen des winterlichen Fichtenwaldes ist ein Erlebnis. Trafoi hat in jüngster Vergangenheit einige Besonderheiten aufzuweisen: Weil die Erstbesteigung des Ortlers auf Geheiß des Erzherzogs Johann von Österreich von Sulden aus auch nach mehreren Anläufen nicht gelingen wollte, wählte Josef Pichler, Gämsenjäger auf der Churburg, Trafoi als Ausgangspunkt für die Erstbesteigung aus. Gemeinsam mit den Zillertalern Johann Leitner und Johann Klausner gelang dem „Pseyrer Josele“ die Erstbesteigung des Ortlers. Ohne Kletterseil und Eispickel durchstiegen die Bergfexen die Hinteren Wandlen. Ihre Route gilt heute als schwie-

rig (II-III, 50° im Firn) und sehr gefährlich, wenngleich der genaue Verlauf bisweilen angezweifelt wird. Sie wurde später nur noch selten wiederholt. Am 1. Oktober 1804 wurde dem Erzherzog Vollzug gemeldet. Auch hatte Trafoi als einer der ersten Orte Italiens einen modernen Skilift aufzuweisen. Dies war auch Ausganspunkt für eine Erfolgsgeschichte sondergleichen: Der Trafoier Gustav Thöni hat in seinem Heimatort das Skilaufen gelernt und mit neuem Stil die Skiwelt erobert. Weil Trafoi und das gesamte Ortlermassiv im Nationalpark Stilfersjoch liegen, wurde vor einigen Jahren im Dorf ein Nationalparkhaus errichtet. Das Besucherzentrum „naturatrafoi“ liegt direkt an der Stilfserjoch-Pass-Straße. Die Ausstellung im Haus ist dem Thema „Leben an der Grenze“ gewidmet. Sie bietet faszinierende Einblicke in die Geologie des Ortlermassivs und in das Über-Leben von Pflanzen und Tieren unter den extremen, klimatischen Bedingungen des Hochgebirges. Öffnungszeiten und weitere Infos finden Sie unter www.naturatrafoi.com


Winterwind

27


Skigebiet Sulden

Auf Augenhรถhe mit den

Gletschern

28

Winterwind


Früher, als man zum legendären Suldenspitz-Rennen die Höhenmeter noch zu Fuß aufstieg, hat wohl niemand daran gedacht, dass hier in Sulden, einmal ein Skigebiet der Superlative seinen Platz behaupten würde. Heute, fast hundert Jahre später, ist Sulden Wintersport pur. Die Gäste, viele an der Zahl, auch prominente, wissen das abgeschottete Fleckchen als intakten, besonders reizvollen Ort zu schätzen. Modernste Lifte und Bergbahnen überziehen die Hänge, die ihrerseits über 40 Kilometer perfekt präparierte Pisten bieten. Vor allem anderen fährt man hier in Sulden Ski. Und nach allem anderen. Denn Sulden, das ist geballter Winter, das ist gewaltige Natur in alle Himmelsrichtungen. Bis auf über 3.000 Meter erstreckt sich das Skigebiet; mit seinen 1900 Metern ist der vitale Ort Sulden das Alpha auf der Höhenskala des winterlichen Vergnügens und der Ausgangspunkt für alle Lifte oder Skibusse. Und überall rücken Ortler, Zebrù und Königsspitze ins Blickfeld, jenes Dreigestirn, deren Majestät ersterer ist und an Imposanz nicht zu überbieten. Es ist ihr, der Berge Ruhm, mitunter, von dem das Skigebiet Sulden mit den drei Ski-Gefilden Langenstein, Kanzel und Madritsch lebt, zu leben begonnen hat. Daneben sind es die Vielfalt und die Abwechslung der drei, die leicht und bequem zugänglich mit nur einem Skipass erobert werden können. Das Madritschjoch, das Skifahren, Freeriden und Snowboarden bis auf über 3.200 Meter erlaubt, ist ideal für Könner und Debütanten gleichermaßen. Um ins Madritschgebiet zu kommen, geht’s kurz in die Luft. Eine Seilbahn, die 440 Personen tragen kann, führt ins sonnenverwöhnte Refugium mit gleich drei Vierer-Sesselliften und einer großen Auswahl an Pisten. Im Funpark samt Halfpipe bei der Madritschhütte sind Freestyler gut aufgehoben und finden ihre ganz persönliche Herausforderung auf Box, Slide, Rail oder Rainbow. Freerider gehen bei der atemberaubenden Tiefschneeabfahrt von der Schöntaufspitze bis zur Talstation auf Tuchfühlung mit dem unvergleichlichen Naturschnee des Madritschgebiets und finden auch auf wei-

teren Hängen besonderen Genuß. Skifahrer führt – neben der Seilbahn - Suldens einzige schwarz markierte, sprich schwere, Piste, das sogenannte Kanonenrohr ins Tal. Zweifelsohne ein ganz besonderer Adrenalinstoß für jene, die es wirklich wissen wollen und Abenteuerliches suchen. Kanzel und Langenstein erheben sich links und rechts von Sulden. Finden Erlebnishungrige beim Langenstein steile Hänge und lange Abfahrten, richtet sich die Kanzel mit ihrem sanfteren Gelände und ihren herrlichen Waldschneisen auch an Anfänger oder Familien mit Kindern. Auch rückt auf der Kanzel das Ortlermassiv direkt vor Augen. Mit den Dreitausendern auf Augenhöhe scheinen Gäste hier zumindest für einen Augenblick zu sein.

Mit modernsten Bergbahnen ohne Wartezeiten in ein Paradies aus Schnee, Sonne, Spaß und viel Freude. Ein an Schneesicherheit, Abwechslung und Präparierung kaum zu überbietendes Skigebiet, eingebettet in eine großartige Berg- und Gletscherwelt wird Ihren Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Familienfreundliche Preise, herausragende Gastronomie, tolle Angebote und noch vieles mehr verspricht ein Besuch im umweltfreundlichsten Skigebiet Italiens.

Über die Gastlichkeit und die Gastronomie in Sulden sei Folgendes gesagt: Was der Ortler in der Bergwelt, ist der Gast in Sulden. Gleich mehrere Berg-Gasthäuser warten auf hungrige Gäste, so etwa die Madritsch-Hütte, das Kanzelrestaurant oder das Restaurant K2 am Langenstein und verwöhnen sie mit kulinarischen HüttenSchmankerln zu angemessenen Preisen.

www.seilbahnensulden.it Tel. +39 0473 613 047 Fax +39 0473 613 112 info@seilbahnensulden.it

Meterhohe Schneeschichten stapeln sich in Sulden im Winter. Heuer zeigte sich Sulden bereits im Oktober verschneit. Einen traumhaften Auftakt hat’s gegeben. Und bis zum 1. Mai, dann nämlich, wenn das Suldenspitz-Rennen quasi die Saison abschließt, wird sich daran auch nichts ändern.

weitere Inforamtionen

www.ortlerskiarena.com

Der Talschluss Der Talschluss in Sulden ist Langläufern und Wanderern vorbehalten. Während die Langläufer auf insgesamt acht Loipenkilometern und leicht kupiertem Gelände Sportvergnügen und Naturfaszination verbinden, dürfen Wanderer stiefeln und Suldens einzigartiges Mikroklima genießen.

Wussten Sie dass ...? Sulden hat, neben dem höchsten Berg Südtirols, dem Ortler (3.905 m) die größte Luftseilbahn der Alpen. Vier Gondeln, die jeweils 110 Passagiere befördern, machen es möglich, dass in Sulden 440 Personen gleichzeitig in der Luft sein können. Ein Rekord, der den Suldnern so schnell keiner nachmacht.

Winterwind

29


Reinluft Sulden

Sulden hat

reine Luft Ein Urlaub in Sulden ist nicht nur Winterspaß und Entspannung in bezaubernder Bergwelt, sondern auch eine Klimatherapie mit heilender Wirkung für Körper und Seele. Als „Moderate Altitude“ (maßgerechte Höhe) bezeichnen Sport-und Neurophysiologen dieses Phänomen. In einer Höhe von 1900 bis 2000 Metern bildet der Körper auch ohne Fitnesstraining mehr rote Blutkörperchen, als in tiefer gelegenen Gebieten. BioWissenschaftler aus den USA bezeichnen diesen Effekt als „Body&Mind-Fitness“, der sofort periphere Zellen und rund 400 Milliarden Nervenzellen stimuliert. Das bringt den Stoffwechsel, die Magen-DarmTätigkeit und die Schilddrüse wieder in Schwung. Im Suldner Reinluft-Klima reguliert sich der Blutdruck, verbessert sich die Schlafqualität, entspannt sich die Herzund Hirntätigkeit und vieles mehr. Das Hö-

henklima wirkt beispielsweise vorbeugend gegen Herzinfarkt und Schlaganfall. Auch wer allergisch gegen Hausstaubmilben ist, wird sich in Sulden wohlfühlen. Denn diese Milben gibt es dort nicht. Ein längerer Aufenthalt in der Höhenlage von Sulden stärkt insgesamt das Immunsystem. Die positive Wirkung des Klimas wurde in den vergangenen drei Jahren von renommierten Wissenschaftlern und Medizinern unter die Lupe genommen, analysiert und mit Erfahrungswerten belegt. Engagierte Suldner hatten 2008 die Weichen für das innovative Projekt „Reinluftgebiet Sulden“ gestellt und einen Verein gegründet. Erst kürzlich konnten Präsidentin Johanna Gutwenger und ihr Stellvertreter Alexander Ortler eine Auszeichnung in Empfang nehmen. Das ist Verpflichtung, die angelaufenen Studien weiterzuführen.

Tipp: Messner Mountain Museum Das Museum in Sulden am Ortler, auf 1900 m, unterirdisch angelegt, ist dem Thema Eis gewidmet. „Im End der Welt“ nennen wir es. So ist in der Anich-Karte von 1774 der Ferner am Ortler bezeichnet, unter dem das Museum steht. Im MMM Ortles erzählt Reinhold Messner von den Schrecken des Eises und der Finsternis, von Schneemenschen und Schneelöwen, vom White Out und dem dritten Pol. Die weltweit größte Sammlung von Ortler-Bildern ist zu sehen, sowie Eisgeräte aus zwei Jahrhunderten. Skilauf, Eisklettern, Polfahrten sind hier thematisiert. Der Besucher geht förmlich in den Berg hinein, kann sich ein Bild machen von Eisgebirgen, Arktis und Antarktis, von der Kraft der Lawinen und der Mühe der Künstler, Eis darzustellen. Draußen ist das Eis real und daneben, im Yak&Yeti, gibt es neben Südtiroler Küche auch Gerichte aus dem Schneeland Himalaja. Messner Mountain Museum Ortles c/o Yak & Yeti, I - 39029 Sulden (BZ) Tel. +39 0473 613577 ortles@messner-mountain-museum.it

30

Winterwind


Winterwind

31


Gletscherskigebiet Schnalstal

Die Berge zu Füßen, die Sicht grenzenlos: Am Schnalstaler Gletscher trifft sich Skivergnügen mit Aussicht (Foto: TV Schnals) unten: Frisch gespurte Pisten lassen die Herzen von Carvingfans höher schlagen (Foto: TV Schnals) Schlitten-Sausen: Genuss im Sitzen (Foto: TV Schnals) Tollkühne und geniale Sprünge: Bahn frei für Snowboarder und Freeskier im Gentlemenriders Nitro Snowpark (Foto: Alex Berger/Rider: Daniel Neulichedl)

32

Winterwind

Hier dauert das Skivergnügen

länger


Das Gletschergebiet garantiert Schneesicherheit das ganze Jahr über und ist ein Wintersportgebiet mit gemütlicher Atmosphäre und echter Gastfreundlichkeit. Ein Geheimtipp für Familien und alle, die das Schneevergnügen abseits überfüllter Tourismusgebiete suchen und im Herbst Trainingstreffpunkt internationaler Sportler.

Das Skigebiet Schnalstal mit insgesamt 35 Pistenkilometern ist schnell und bequem über eine gut ausgebaute Straße zu erreichen. Durch eine imposante Schlucht geht es durch eines der ursprünglichsten Täler Südtirols, vorbei an uralten Bauernhöfen und am zugefrorenen Stausee, hinauf auf 2.000 m zum Talschluss nach Kurzras, dem Wintersportdorf. Hier üben die kleinen Skiläufer bereits am Glockenlift ihre ersten Schwünge, liebevoll und auf Wunsch auch ganztägig betreut im Kinderland ÖtziLino mit Zauberteppich, neuer Tubingbahn und mehr …

Mit der Gletscherbahn

– die höchste Seilbahn Südtirols – erreicht man in nur wenigen Minuten das Ganzjahresskigebiet auf dem Hochjochferner in über 3.200 m Höhe. Allein schon der Blick hier oben in die herrliche Bergwelt der Ötztaler Alpen ist atemberaubend. Es locken bestens präparierte Pisten aller Schwierigkeitsgrade, von kinderleicht bis anspruchsvoll. Die breiten Hänge sind der ideale Platz zum Carven und eine Höhenloipe mit einer Gesamtlänge bis zu 7 km bietet für Langläufer ein ideales Höhentraining. Ein besonderer, aber auch anspruchsvoller Genuss für Wintersportler ist die 8 km lange „Schmugglerabfahrt“ vom Gletscher ins Tal sowie die sonnigen Abfahrten am „Teufelsegg“. Wer seine eige-

nen skiläuferischen Fähigkeiten selbst oder mit anderen messen möchte, kann dies auf einer Zeitmessstrecke mit Toren zwischen Grawand- und Finaillift testen.

Der Nitro Snowpark

der „Gentlemenrider“ mit einer Parkfläche von 120.000 Quadratmetern auf dem Gletscher ist bekannt als einer der besten Freestyleparks Europas. Hier genießt man von Mitte Februar bis Anfang Mai herrliche Tage und jedes Jahr kommen die besten Rider Europas um zu trainieren und für ihre Videos zu filmen und zu fotografieren. Ab Mitte Juni wird er zum Schauplatz für das „Gentlemenriders Summer Camp“. Ab Ende Dezember wird er für etwa 2 Monate am Glockenlift neben der Talstation aufgebaut, wo den ganzen Tag über die Sonne scheint. Der Schwerpunkt hier soll vor allem „Spaß“ heißen, denn der Park soll allen Anfängern den Einstieg und das Erlernen neuer Tricks vereinfachen. Aber auch für die bereits eingefleischten Rider wird der Park einiges zu bieten haben.

Mit dem Lazaunlift, gegenüber der Talstation der Gletscherbahnen gelegen, lassen sich zwei lohnende Waldabfahrten erreichen sowie eine bestens präparierte Loipe. Ein besonderes Vergnügen ist die 3,3 km lange Rodelbahn von der Lazaun-Alm hinab nach Kurzras. Ein Geheimtipp für Tourengeher ist das Schnalstal schon lange: Von den zahlreichen Dreitausendern der Ötztaler Alpen gibt es herrliche Firnabfahrten ins Tal. Ein beliebtes Tourenziel ist das Tisenjoch, wo „Ötzi – der Mann aus dem Eis“ gefunden wurde. Weniger Erfahrene werden gerne von geprüften Berg- und Skiführern begleitet.

Weitere Informationen: Schnalstaler Gletscherbahnen Tel. +39 0473 662171 info@schnalstal.com www.schnalstal.com

Mit 430 PS auf der Piste. Wer gerne mal das Erlebnis sucht, mit einer Pistenraupe zu fahren, hat auf dem Gletscher zweimal in der Woche dazu die Möglichkeit, seine fahrerischen Fähigkeiten auf einer Schneekatze selbst zu testen und zu erfahren, welche Höchstleistungen hier vom Fahrer gefordert werden. Anmeldung: Tel. +39 0473 662118 Nach einem genussvollen Wintertag lädt Kurzras mit seinen Bars und Bistros zum Après-Ski ein oder man genießt ein gemütliches Abendessen mit lokaler Küche und alpinem Flair in den Dörfern des Tales. Ein kostenloser Skibus sorgt für den komfortablen Transfer dorthin.

Kurz notiert: - - - - -

Sonnenskilauf ist im Frühjahr im Ganzjahresskigebiet Schnalstaler Gletscher bis Anfang Mai angesagt 35 Kliometer bestens präparierte Pisten Der Gentlemensriders Nitro Snowpark gehört zu einem der schönsten Funparks in den Alpen Treffpunkt internationaler Mannschaften zum Höhentraining im Herbst Rodelpiste mit 3,3 Kilometern

Winterwind

33


Schnals

Die Höhle im Schnalstal Gletscher, die den Mineralwirkstoff Mica Glacial® liefert. (Foto: Stefan Schütz)

Die heilende Kraft

der Gletscher Immer wieder erzählten ältere Schnalser von Kuren auf dem Hochjochferner Anfang des letzten Jahrhunderts. Was anfangs nur als Überlieferung im Tal die Runde machte, erweckte die Neugier von Paul Grüner. Seit über 20 Jahren ist er Hüttenwirt auf der Schutzhütte „Schöne Aussicht“ im hinteren Schnalstal – im Herzen der Ötztaler Alpen an der Grenze zwischen Österreich und Südtirol. Der Hochjochferner liegt direkt hinter dem Schutzhaus. Dieser Gletscher faszinierte den visionären Wirt schon seit seiner Kindheit. Er beobachtete jedes Jahr, wenn sich Schnee und Eis im Frühjahr zurückzogen, wie kleine graue Hügelchen zurückblieben, deren Sand sehr fein gekörnt war. Auch blühten die wenigen Pflanzen am Gletscherrand besonders farbintensiv. Paul Grüner erkannte das Geschenk der Natur und machte sich auf die Suche: Erzählungen und schriftliche Überlieferungen, Berichte von früheren Gesundheitskuren auf dem Hochjochferner bestätigten seine Vermutungen. Ritter Freiherr

34

Winterwind

von Alpenburg, der forschend und notierend durch die Berge und Täler der Ötztaler Alpen zog, stellte 1858 vor allem „eine Erheiterung der Seele bei Griesgramen Individuen“ fest und die Heilung von Krankheiten. Auch der Gletscherbeobachter und Meraner Arzt Georg Götsch schreibt 1864 über Kuren am Gletscher. Neben der positiven Wirkung der reinen Luft auf Körper und Gemüt „werden selbst äußere Krankheiten schon durch den Einfluß der Gletscher auffallend schnell geheilt, z. B. veraltete Frostbeulen, hartnäckige Fußgeschwüre, Kupfernase u.v.m., in-

Tipp:

dem die kranken Theile einige Male an oder in unmittelbarer Nähe des Gletschereises gehalten wurden.“ Aus Neugier und in mehrjähriger intensiver Forschung in Zusammenarbeit mit namhaften Instituten gelingt dem Hüttenwirt die Entwicklung einer Kosmetik-Pflegelinie. Glacisse spendet außergewöhnliche Feuchtigkeit mit straffender Wirkung. Das reinste Wasser, welches einer Quelle auf 2.845 m entspringt, ist die Basis für diese Kosmetika aus Südtirol, versetzt mit einem Mineralstoffkomplex aus einer Höhle im Inneren des Gletschers.

Kultur im Schnalstal

Klosterdorf Karthaus: Der lebendige Mittelpunkt des Schnalstales war einst Einsiedelei, dann Kloster der Kartäuser. Die Reste der ehemaligen Klosteranlage sind heute zum Großteil bewohnt, aber der idyllische Ortskern mit seinem Kreuzgang ist eine Besichtigung wert… Wallfahrtsort Unser Frau: Das Schnalstal war einer der wichtigsten Alpenübergänge. Davon zeugt die über 700 Jahre alte Wallfahrtskirche in Unser Frau…


zoll ich,

oder zoll ich nicht?

10’921 921 SCHNÄPPCHEN AN 7 TAGEN

EINKAUFSZENTRUM, RESTAURANT & TANKSTELLE : 8 KM VOR SAMNAUN WinterWind

5


Langlauf

Herrliche Landschaften, grandiose Aussichten: Langlaufen ist nicht nur körperlich gesund sondern auch eine Sache der Gefühle. Inmitten tiefverschneiter Winterlandschaften arbeiten beim Langlaufen nicht nur Lunge, Herz und Muskeln, auch die Seele kann merklich auftanken.

Tourismusverband Vinschgau Kapuzinerstraße 10 I-39028 Schlanders Tel.: +39 0473 620480 E-Mail: info@vinschgau-suedtirol.info Web: www.vinschgau-suedtirol.info www.facebook.com/ferienregion.vinschgau

36

Winterwind

Winter für

genießer

Durch die verschneite Winterwelt gleiten, mit der Natur in Einklang sein: Langläufer schwingen auf Traumloipen rund um den Reschen- und Haidersee, im Langtauferertal, im Schlinigtal, im Ortlergebiet, im Martelltal und in Taufers im Münstertal dem Gleichklang mit der Natur entgegen – auf der Reschensee-Loipe sogar bis nach Österreich und von Taufers bis in die grenznahe Schweiz. Das umfassende und abwechslungsreiche Loipennetz in der Ferienregion Vinschgau bietet für alle Ansprüche etwas. Ob für Anfänger, die es lieber gemütlich angehen lassen, oder für ambitionierte Hobbyläufer, die sich selbst fordern wollen – das abwechslungsreiche Streckenprofil der Loipen durch Wiesen und Wälder – teilweise direkt im Nationalpark Stilfserjoch – ist für jeden geeignet. Über 80 Kilometer gespur-

te Strecken gibt es für die Liebhaber des nordischen Sports in der Ferienregion Vinschgau. Die spezialisierten Unterkünfte der Langlauf Arena Vinschgau stellen die Wünsche und Bedürfnisse des Langläufers in den Vordergrund und ermöglichen dadurch einen unverwechselbaren Langlauf-Urlaub im Herzen einer einzigartigen Landschaft fernab vom großen Trubel. Neben dem faszinierenden Loipenangebot und dem bunten Treiben in den Skigebieten gibt es abseits der Loipen und Pisten vieles zu entdecken. Traumhafte Möglichkeiten für Sport und Freizeitleben: Eislaufen, Snowkiten, Winterwandern, Rodeln für die ganze Familie… Infos zu Langlaufen und alternative Wintersportmöglichkeiten: www.langlaufen-vinschgau.com


1

4

2

1

TAUFERS I. M. TUBRE I. VAL M.

TAUFERS I. M. / RESCHEN VALENTIN / GRAUN 5ST. SAN VALENTINO / CURON TUBRE I. VAL M. / RESIA

7

5

3

8

3

2

1

ST. VALENTIN / GRAUN / RESCHEN SAN VALENTINO / CURON / RESIA

6 4

3

2

1

6

ST. VALENTIN / GRAUN / RESCHEN SAN VALENTINO / CURON / RESIA

9

5

4

3

2

1

ST. VALENTIN SAN VALENTINO

7

TAUFERS I. M. TUBRE I. VAL M.

ST. VALENTIN / GRAUN / RESCHEN SAN VALENTINO / CURON / RESIA

2

6

5

4

3

2

1

TAUFERS I. M. TUBRE I. VAL M.

7

6

5

4

3 ST. VALENTIN / GRAUN / RESCHEN SAN VALENTINO / CURON / RESIA

2

1

GRAUN / CURON

8

2

TAUFERS I. M. TUBRE I. VAL M.

8

Tageskarte Giornaliero

€ 80,00

€ 55,00

9

TAUFERS I. M. TUBRE I. VAL M.

9

8

7

6

5

4 TAUFERS I. M. TUBRE I. VAL M.

€ 30,00

ST. VALENTIN / GRAUN / RESCHEN SAN VALENTINO / CURON / RESIA

€ 10,00

€ 2,00

Kinder (8–14 Jahre) Bambini (8–14 anni)

Hotel Waldheim, Biathlonzentrum / Centro Biathlon Skischule / Scuola di sci: Langlauf- und Biathlonschule Martell / Scuola Sci fondo e Biathlon Martello

8

7

6

5

4

3

2

3

2

1 € 22,00

€ 4,00

Erwachsene Adulti

ST. VALENTIN / GRAUN / RESCHEN SAN VALENTINO / CURON / RESIA

compresa Val Müstair (CH)

Stagionale

inklusive Val Müstair (CH)

1 Saisonskarte

Saisonskarte Stagionale

7 Tage 7 giorni

1

Langlaufen im Vinschgau Sci di fondo in Val Venosta

RESCHEN / RESIA

Langlaufund Biathlonzentrum MartellMartell/ Loipe Trafoi/Pista da Langlaufund Biathlonzentrum Biathlon Val Martello fondo Trafoi Centro Sci Fondo Centro eSci Fondo e Biathlon Val 9 Martello Höhenlage / Altitudine: 1.500 – 1.750 m Höhenlage/Altitudine: Länge / Lunghezza: 12 km 1.570 m Höhenlage/Altitudine: 1.500 Höhenunterschied / Dislivello totale: 260 m – 1.750 m Länge/Lunghezza: 6 km Länge/Lunghezza: 12Hölderle, km Loipeneinstieg / Ingresso pista: Café Höhenunterschied/DislivelHöhenunterschied/Dislivello Hotel Waldheim, Biathlonzentrum / Centro Biathlontotale: 260 m lo totale: 100 mUmkleidekabine-WC / Spogliatoi-Servizi:

ST. VALENTIN / GRAUN / RESCHEN SAN VALENTINO / CURON / RESIA

2

Loipe Loipen Taufers i. M. Prader Loipe Skizentrum SchliLoipe Ortler Pista i.da Ortles Höhenloipe Langtaufers/Melag Loipen St.Valentin, Graun u. Nordisches Loipen Val Müstair Loipen–Taufers M./fondoPrader Loipe/Pista da fondo Trafoi di Loipe Ortler/Pista da fondo TAUFERS I. M. VALENTIN / GRAUN /3 RESCHEN 5 da 4 fondoSci Piste da fondo di Tubre i. Val M. da diNordico Prato Slingia allo Stelvio Pista da fondo Vallelunga/ Reschen/Piste da fondo di Pista S. nig/Centro Piste fondo Piste da fondo di Tubre Prato allo Stelvio Pista da fondo OrtlesTrafoi TUBRE I. VALVal M. 2 ST. 6 1.900 SAN VALENTINO / CURON / RESIA 8 Höhenlage / Altitudine: m 7 Melago Valentino, Curon e Resia Höhenlage / Altitudine: 901 m Müstair i. Val M. 7,5 km homologierte Langlaufloipe / Länge / Lunghezza: Höhenlage / Altitudine: 1.570 m Höhenlage / Altitudine: 1250 m Höhenlage/Altitudine: 1.900 m Höhenlage/Altitudine: 1.730 m Höhenlage/Altitudine: 901 m Pista da fondo omologata I.2M. Länge / Lunghezza: 6 km Länge / Lunghezza: 3 / 5 km Länge / Lunghezza: km Kunstschneeloipe 5 TAUFERS 4 TUBRE I. VAL M. 6 3 Höhenlage/Altitudine: 1.912 m Höhenlage/Altitudine: 1.500 m Länge/Lunghezza: Höhenlage / Altitudine: Höhenlage/Altitudine: KunstLänge/Lunghezza: 7,5 km 100 m Höhenunterschied / Dislivello: 150 m Länge/Lunghezza: 2 km Höhenunterschied / Dislivello totale: Höhenunterschied / Dislivello totale: 50 m + 3 km auf Naturschnee / 2 15 kmkm pista su neve artificiale 7 8 Länge/Lunghezza: km Höhenunterschied/Dislivello 1.664 – 2.180 mLoipeneinstieg 1250 m schneeloipe homologierte Langlaufloipe/ 9 pista: / Ingresso pista: Freizeitcenter Sulden, Loipeneinstieg / Ingresso Loipeneinstieg20 / Ingresso pista:Länge/Lunghezza: 13 / 5 / 7 km + 3 km su neve naturale Höhenunterschied totale: 230 m/ Dislivello totale: 125 mLänge/Lunghezza: 25 Ilse km undLänge/Lunghezza: 3Centro / 5 kmsportivo + 3 Solda, km auf Naturschnee / 2 kmTrafoi /Pista da fondo omologata TAUFERS I. M. / DislivelloHöhenunterschied Camping Campeggio Trafoi Café Seilbahn Sulden / Taufers und Rifair//Dislivello Tubre e Rivaira Höhenunterschied 5 TUBRE I. VAL M. 6 4 totale: 50 m Höhenunterschied/Dislipista su neve artificialeWachsservice Höhenunterschied / Dislivello: / Servizio sciolinatura: Caffè Ilse e Höhenunterschied/DislivelFunivia Solda Informationen / Informazioni: totale: 20 m Loipeneinstieg / Ingresso pista: 7 8+mDuschmöglichkeit Sport Express Trafoi 150 m vello totale: 80 mUmkleidekabine-WC lo totale: 50 + 3 km su neve naturale + WachsTourismusverein Taufers i. M. / Skizentrum Prad / Centro sciistico di Prato allo Stelvio 9 Skischule /Scuola di sci: Tel. +39 329 8619130 raum / Spogliatoi + Servizi + Doccia +Höhenunterschied/Dislivello Posto scioliAssociazione Turistica di Tubre Skischule / Scuola di sci: Tel. +39 348 8034595 I. M. 5 TAUFERS 6 TUBRE I. VAL M. Information / Informazioni: natura: Freizeitcenter Sulden / Centro sportivo Solda totale: 125 m Tel. +39 0473 737080 Verleih-Wachsservice / Noleggio-Servizio 7

WinterWind

5


Langlauf- und Biathlonzentrum • centro sci fondo e biathlon • c Schneeschuhwanderweg sentiero invernale con le racchette da neve winter hiking path with snowshoeing

Verbindungsstück percorso di collegamento trail connection

Martell

MARTELL - VAL M GASTHAUS STALLWIES - ALBERGO STALLWIES

Übungsplatz für Anfänger u. Kids tracio per principianti e bambini track for beginner and kids

Übungsplatz für Anfänger u. Kids tracio per principianti e bambini track for beginner and kids

Hintermartell Alta Val Martello

Verbindungsstück percorso di collegamento trail connection

Schneeschuhwanderweg sentiero invernale con le racchette da neve winter hiking path with snowshoeing Grogg

Grogg

Grogg

1700

Schmelz

Schmelz

1600

Verbindungsstück percorso di collegamento trail connection

Schmelz

1580

1520 1500 1480

Startingpoint Hölderle

1540

Schmelz

1460

Übungsplatz für Anfänger u. Kids tracio per principianti e bambini track for beginner and kids

Landeck

1 km

2 km

3 km

4 km

5 km

Schmelz

Verbindungsstück percorso di collegamento trail connection

Starting Point Biathlon Center „Grogg Alm“

Schmelz

1620

1560

Biathlon Schießstand / poligono / shooting range

1640

Schmelz Schmelz

6 km

7 km

8 km

9 km

Startingpoint Hölderle

1660

Starting Point „Schmelz“

1680

10 km

11 km

12 km

Kaunertal / Gachenblick

1640

1720

1620

1700

1600

1560

weiz

1540 1520

Nauders Reschenpass

0,5 km

Hintermartell Alta Val Martello

Melag

Reschen

Langtaufers

Reschen-Graun

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

1 km

1,33 km 1709 m 1735 m 1696 m 39 m 11,4 %

1,5 km

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

1580 1560 1540 1520

2 km

1500 1480 1460 1440 1420

2,5 km

0,5 km

3 km

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

2,5 km 1709 m 1735 m 1680 m 55 m 11,4 %

1 km

1,18 km 1534 m 1566 m 1533 m 33 m 6,6 %

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

1,5 km

1,81 km 1534 m 1576 m 1533 m 43 m 8,5 %

2 km

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

Starting Point „Schmelz“

1580

Starting Point „Schmelz“

1600

Starting Point „Grogg“

1620

Starting Point „Schmelz“

1640

Starting Point „Grogg“

1660

Biathlon Schießstand / poligono / shooting range

1660

1740

1680

Nauders

Loipen/pisten/runs Schmelz

1760

Biathlon Schießstand / poligono / shooting range

Pfunds - Spiss

Pfunds

Loipen/pisten/runs Grogg

Freier Stil tecnica libera free style

Kaunertal Feichten

Starting Point „Schmelz“

Ried

Tiroler Oberland

Klassischer Stil tecnica classica classical technique

Starting Point „Grogg“

Österreich

11,65 km 1463 m 1735 m 1463 m 271 m 14,5 %

Starting Point „Schmelz“

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

Prutz

2,5 km

2,60 km 1534 m 1620 m 1533 m 85 m 12,3 %

3 km

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

3,5 km

3,48 km 1534 m 1639 m 1533 m 105 m 13,1 %

Graun

St. Valentin a.d.Haide

Schlanders Prad

Prad a. Stilfser Joch

Latsch

Verbindungsstück percorso di collegamento trail connection

1620 1600

blauer Richtungspfeil = LEICHT/ Freccia blu = FACILE/Blue Arrow = EASY 1560 1540

vorwiegend flach verlaufende Loipen, die vor allem für Einsteiger und leicht 1520 1500 Fortgeschrittene geeignet sind; 1480 Anstiege und Gefälle < 10%, ausgenommen einzelne kurze Teilstücke 1460 Piste prevalentemente in piano, adatte soprattutto a principianti e poco esperti; Salite e discese < 10%, ad eccezione di singoli brevi tratti predominately flat cross-skiing runs suitable for beginners and lower intermediates ascends and descents <10% except some short segments

Martell bietet als Biathlonzentrum im

Vinschgau spektakuläre Wettkämpfe. Auf Kaunertal / Gachenblick

ausgedehnte Langlaufloipen (oben) lässt Prutz

Österreich es sich im urigen Tal genießen Ried

Tiroler Oberland

www.vinschgau-suedtirol.info Tel. +39 0473 620480

Tourismusverein / Assoc. Turistica / Tourism association Latsch - Martell / Laces - Val Martello Hauptstrasse 38/a Via Principale 39021 Latsch / Laces (BZ) Mail info@latsch.it Tel. +39 0473 623109 Feichten Fax +39 0473 622042

Kaunertal

Pfunds - Spiss

unten: Langlaufen abseits von jedem Pfunds

grauer Richtungspfeil + Piktogramme / Freccia grigia + icona /Grey Arrow + Icons

vorwiegend in welligem Gelände verlaufende Loipen, die sich vor allem an fortgeschrittene und leistungsorientierte Langläufer richten; Anstiege und Gefälle < 20%, ausgenommen einzelne kurze Teilstücke Piste con percorso prevalentemente su terreni ondulati, pensate sopratutto per sciatori di fondo esperti e agonistici; Salite e discese < 20%, ad eccezione di singoli 1 km 2 km brevi tratti cross-country runs predominantly on undulating ground suitable for advanced and competitve runners ascends and descents <20% except some short segments

anspruchsvoll kupierte Loipen, vor allem für fortgeschrittene und leistungsorientierte Langläufer mit entsprechenden Ansprüchen an ihre Trainingsloipen; enthalten Anstiege und Gefälle > 20% Piste impegnative e irregolari, pensate sopratutto per sciatori di fondo esperti e agonistici con esigenze elevate riguardo le loro piste di allenamento; 3 km > 20% 4 km includono salite e discese demanding and difficult cross-country runs suitable for advanced and competitive runners with high demands in their training runs ascends and descends >20%

nicht klassifizierte Loipe Piste non classificate unclassified cross-country run

Wintertraum

1660 1640 1620 1600

1600 1580 1560 1540 1520

Reschenpass

0,5 km

Melag

Reschen

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

Langtaufers

Reschen-Graun

Loipen/pisten/runs Grogg

Freier Stil tecnica libera free style

1700

1640

Nauders

7 km

Klassischer Stil tecnica classica classical technique

1720

1620

Schweiz

11,65 km 1463 m 1735 m 1463 m 271 m 14,5 %

1740

1660

Nauders

6 km

Landesnotrufzentrale / centrale operativa pronto soccorso / country's central Emergency Center

1760

1680

Rummel

5 km

Martell - ein www.biathlon-martell.com Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

1 km

1,33 km 1709 m 1735 m 1696 m 39 m 11,4 %

Biathlon Schießstand / poligono / shooting range

Landeck

Schwarzer Richtungspfeil = SCHWIERIG / Freccia nera = DIFFICILE/ Black Arrow = DIFFICULT

Starting Point „Grogg“

Sulden

Schmelz

Grogg

Roter Pfeil = MITTELSCHWIERIG / Freccia rossa = MEDIA DIFFICOLTA/ Red Arrow = AVERAGE

Biathlon Schießstand / poligono / shooting range

Martelltal

Startingpoint Hölderle

Stilfser Joch

Sulden

Schmelz

1580

Martell Dorf Trafoi

Starting Point „Grogg“

Trafoi

Snowkite Eislaufplatz / pista di pattinaggio / ice skating rink Grogg Bus Haltestelle / fermata Bus / bus stop Kirche-Kapelle / chiesa-capella /church-chapel Information / informazione / information Erste Hilfe / pronto soccorso / first aid Starting Point Biathlon Center „Grogg Alm“

Taufers i. Münster

Schießstand Biathlon / poligono biathlon / shooting range Ski Rollerbahn / pista skiroll / roller ski ground Grogg Rodelbahn / pista per slittino / toboggan run beleuchtete Rodelbahn / pista per slittino illuminata / illuminated toboggan run Rodelverleih / noleggio slittino / toboggan rental Schmelz Skipiste / pista da sci / ski run Schmelz

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

1,5 km

2 km

1580 1560 1540 1520

2,5 km

1500 1480 1460 1440 1420

Starting Point „Schmelz“

Schluderns

Biathlon Schießstand / poligono / shooting range

Startpunkt / punta di partenza / starting point Loipenkarte / tessera sci fondo / cross-country skiing pass Parkplatz / parcheggio / parking 1700 Bar-Restaurant / ristorante-bar / restaurant-bar 1680 Skiverleih / noleggio sci / ski rental 1660 Langlaufschule / scuola sci fondo / cross-country skiing school 1640

Schneeschuhwanderweg sentiero invernale con le racchette da neve winter hiking path with snowshoeing

Vinschgau

Mals

Starting Point „Grogg“

nig

Sie sind hier / Lei è qui / you are here

Italien

Burgeis

3 km

2,5 km 1709 m 1735 m 1680 m 55 m 11,4 %

0,5 km

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

1 km

1,18 km 1534 m 1566 m 1533 m 33 m 6,6 %

Gesamtlänge Piste - lunghezza tota Starthöhe - altezza partenza - start Maximale Höhe - punto più elevato Minimale Höhe - punto più basso Höhendifferenz - dislivello - altitude Maximale Steigung - pendenza ma

Graun

St. Valentin a.d.Haide

Italien

Burgeis

Schlinig

Vinschgau

Mals

Schluderns Taufers i. Münster

Schlanders Prad

Prad a. Stilfser Joch

Trafoi

Martell Dorf Trafoi

Stilfser Joch

Latsch

Sulden

Sulden

Martelltal

Das Martelltal, eines der schönsten und Marmotta Trophy, ein traditionelles SkiSie sind hier / Lei è qui / you are here naturbelassensten Seitentäler des Vintourenrennen wird heuer erstmals als Welt/ punta di partenza / starting point / poligono biathlon / sh schgaus, bietet ein großes AngebotStartpunkt an cuprennen ausgetragen und Schießstand bringt Biathlon wieder Loipenkarte / tessera sci fondo / cross-country skiing pass Ski Rollerbahn / pista skiroll / roller ski grou Parkplatz / parcheggio parking Rodelbahn / pista per slittino / toboggan run Winteraktivitäten fernab der tourbulenten viel /internationales Flair ins Tal. Bar-Restaurant / ristorante-bar / restaurant-bar beleuchtete Rodelbahn / pista per slittino illu Skiverleih / noleggio sci / ski rental Rodelverleih / noleggio slittino / toboggan re und hektischen Skigebiete . Die herrliche Langlaufschule / scuola sci fondo / cross-country skiing school Skipiste / pista da sci / ski run Langlaufschule Winterlandschaft, verschneite Berge und Im hinteren Teil des Tales, eingebettet Wälder zu= LEICHT/ zahlreichen Outdoor-Aktiblauerladen Richtungspfeil Freccia blu = FACILE/Blue Arrow = EASY anspruchsvoll vorwiegend flachLanglaufen, verlaufende Loipen, die vor allem für Einsteiger undRodeln, leicht vorwiegendin in welligem Gelände verlaufende Loipen, die sich vor eine herrliche Kulisse inmitten derkupierte gi-Loipen, vor allem für for vitäten wie Biathlon, orientierte Langläufer mit entsprechenden Ansp Fortgeschrittene geeignet sind; allem an fortgeschrittene und leistungsorientierte Langläufer richten; Anstiege enthalten Anstiege und Gefälle > 20% Anstiege und Gefälle < 10%, ausgenommen einzelne kurze Teilstücke und Gefälle < 20%, ausgenommen einzelne kurze Teilstücke Piste impegnative e irregolari, pensate sopratut gantischen Dreitausender des StilfserSkitourengehen, Winter-Nordik-Walking, Piste prevalentemente in piano, adatte soprattutto a principianti e poco esperti; Piste con percorso prevalentemente su terreni ondulati, pensate sopratutto per agonistici con esigenze elevate riguardo le loro Salite e discese < 10%, ad eccezione di singoli brevi tratti sciatori di fondo esperti e agonistici; Salite e discese < 20%, ad eccezione di singoli includono salite e discese > 20% predominately flat cross-skiing runs suitable for beginners and lower intermediates brevi tratti Nationalparks, befindet demanding sichand difficult die cross-country runs suit Schneeschuhwanderungen oder gemüt-cross-countryjoch ascends and descents <10% except some short segments runs predominantly on undulating ground suitable for advanced and runners with high demands in their training run competitve runners ascends and descents <20% except some short segments Biathlonanlage, die seit dem Jahr 2002 belichen Winterspaziergängen ein. steht. Das Zentrum verfügt über insgesamt Das Martelltal, als höchstgelegenes, ge12 km bestens präparierte Loipen verschieschlossenes Beerenanbaugebiet Europas, dener Schwierigkeitsgrade. Bedingt durch ist vor allem durch seine aromatischen Erddie Höhenlage zählt Martell zu den schneebeeren weit über Südtirol hinaus bekannt. sichersten Zentren im Alpenraum und wird International bekannt wurde Martell durch gerade deshalb von verschiedenen Traidie Austragung der Biathlon Junioren Weltningsgruppen aus aller Welt gern besucht. meisterschaft 2007. Im heurigen Winter wird Die staatlich geprüften Langlauflehrer und das OK-Team wiederum mit einer internatiBiathlontrainer der Langlauf- und Biathonalen Großveranstaltung aufwarten. Die Roter Pfeil = MITTELSCHWIERIG / Freccia rossa = MEDIA DIFFICOLTA/ Red Arrow = AVERAGE

Tourismusverein / Assoc. Turistica / Tourism association

www.vinschgau-suedtirol.info Tel. +39 0473 620480

38

Winterwind

Latsch - Martell / Laces - Val Martello Hauptstrasse 38/a Via Principale 39021 Latsch / Laces (BZ) Mail info@latsch.it Tel. +39 0473 623109 Fax +39 0473 622042

Schwarzer Richtungspfeil = SCHWIERIG / Freccia nera =

www.bi


cross-country skiing and biathlon center

MARTELLO

Sportveranstaltungen: 3. Jänner 2011 Biathlon Südtirol Cup Luftdruck • Start um 10:00 Uhr 13. Februar 2011

center athlonzentrum • centro sci fondo e biathlon • cross-country skiing and biathlon Biathlon Südtirol Cup Luftdruck

MARTELL - VAL MARTELLO

• Start um 9.30 Uhr

Schneeschuhwanderweg sentiero invernale con le racchette da neve winter hiking path with snowshoeing

GASTHAUS STALLWIES - ALBERGO STALLWIES

19. – 20. Februar 2011 Luftdruck Italienmeisterschaft Schüler • Samstag, 12.02. Einzelwettkampf um 9.30 Uhr • Sonntag, 20.02. Staffeln um 9.30 Uhr

Übungsplatz für Anfänger u. Kids tracio per principianti e bambini track for beginner and kids

Schneeschuhwanderweg sentiero invernale con le racchette da neve winter hiking path with snowshoeing

Verbindungsstück percorso di collegamento trail connection

GASTHAUS STALLWIES - ALBERGO STALLWIES

Übungsplatz für Anfänger u. Kids tracio per principianti e bambini track for beginner and kids

6. März 2011 Skitouren Weltcup – Marmotta Trophäe • Start um 9.30 Uhr beim Hotel Paradies

Übungsplatz für Anfänger u. Kids tracio per principianti e bambini track for beginner and kids

Übungsplatz für Anfänger u. Kids tracio per principianti e bambini track for beginner and kids

Martell Dorf Martell Paese

Grogg

Grogg

Martell Dorf 20. – 25. Juli 2011 Martell Paese IBU Cross Europameisterschaft • Programm noch nicht erstellt

Grogg

1700

1 km

2 km

3 km

4 km

Schmelz

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

11,65 km 1463 m 1735 m 1463 m 271 m 14,5 %

Schmelz

Klassischer Stil tecnica classica classical technique

5 km

6 km

1640

1720

1620

1700

1600

8 km

1540 1520

0,5 km

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

9 km

1,33 km 1709 m 1735 m 1696 m 39 m 11,4 %

1,5 km

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

1520 1500 1480 1460 1440 1420

2,5 km

0,5 km

3 km

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

2,5 km 1709 m 1735 m 1680 m 55 m 11,4 %

Startpunkt / punta di partenza / starting point Loipenkarte / tessera sci fondo / cross-country skiing pass Parkplatz / parcheggio / parking Bar-Restaurant / ristorante-bar / restaurant-bar Skiverleih / noleggio sci / ski rental Langlaufschule / scuola sci fondo / cross-country skiing school

2 km

blauer Richtungspfeil = LEICHT/ Freccia blu = FACILE/Blue Arrow = EASY

2,5 km

3 km

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale verlaufende - total length 3,48 km vorwiegend in welligem Gelände Loipen, die sich vor Starthöhe - altezza partenza - starting height 1534 m allem an fortgeschrittene leistungsorientierte Langläufer richten; Anstiege Maximale Höhe - punto più und elevato - highest point 1639 m Minimale più basso - lowest point 1533 m und Gefälle < Höhe 20%,- punto ausgenommen einzelne kurze Teilstücke Höhendifferenz - dislivello - altitude difference 105 m Piste con percorso prevalentemente su terreni ondulati, pensate sopratutto per Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient 13,1 % Salite e discese < 10%, ad eccezione di singoli brevi tratti sciatori di fondo esperti e agonistici; Salite e discese < 20%, ad eccezione di singoli predominately flat cross-skiing runs suitable for beginners and lower intermediates brevi tratti ascends and descents <10% except some short segments cross-country runs predominantly on undulating ground suitable for advanced and competitve runners ascends and descents <20% except some short segments

Tourismusverein / Assoc. Turistica / Tourism association Latsch - Martell / Laces - Val Martello Hauptstrasse 38/a Via Principale 39021 Latsch / Laces (BZ) Mail info@latsch.it Tel. +39 0473 623109 Fax +39 0473 622042

Weitere Informationen:

4. Überholen Überholt werden darf rechts oder links. Der vordere Läufer braucht nicht auszuweichen. Er sollte aber ausweichen, wenn dies gefahrlos möglich ist.

- Verhaltensregeln für Ski langläufer net. DieFISRodelbahn führt über ca. 2,5 km vom Cafè Hölderle entlang der Plima bis in die obere Gand. Die Benutzung der Strecke ist kostenlos und auch am Abend bei Beleuchtung möglich (auf Anfrage). 1. Rücksichtnahme Jeder Langläufer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Signalisation, Laufrichtung und Lauftechnik Markierungen und Signale/Hinweisschilder sind zu beachten. Auf Loipen ist in der angegebenen Richtung und Lauftechnik zu laufen.

1 km

1,18 km 1534 m 1566 m 1533 m 33 m 6,6 %

1,5 km

2 km

2,5 km

3 km

3,5 km

3. Wahl der Spur Auf Doppel- und Mehrfachspuren muss in der äußerst rechten Spur gelaufen werden. Langläufer in Gruppen müssen in der rechten Spur hintereinander laufen. In freier Technik ist rechts zu laufen. 1,81 km Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length 2,60 km Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length 3,48 km

Gesamtlänge Piste - lunghezza totale - total length Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point Minimale Höhe - punto più basso - lowest point Höhendifferenz - dislivello - altitude difference Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient

1534 m 1576 m

Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point

1534 m 1620 m

Starthöhe - altezza partenza - starting height Maximale Höhe - punto più elevato - highest point

1534 m 1639 m

1533 m Minimale Höhe - punto più basso - lowest point 1533 m Minimale Höhe - punto più basso - lowest point 1533 m 4. Überholen 43 m Höhendifferenz - dislivello - altitude difference 85 m Höhendifferenz - dislivello - altitude difference 105 m Überholt rechts oder links. Der- maximum vordere Läufer nicht auszuweichen. Er sollte aber ausweichen, wenn dies gefahrlos 8,5 %werden darf Maximale Steigung - pendenza massima gradient 12,3braucht % Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient 13,1 % möglich ist.

5. Gegenverkehr Bei Begegnung hat jeder nach rechts auszuweichen. Der abfahrende Langläufer hat Vorrang.

6. Stockführung Beim Überholen, Überholtwerden sowie bei Begegnungen sind die Stöcke eng am Körper zu führen.

3,5 km

Rodelverleih und weitere Infos: Cafè Hölderle, 0473 FIS - RegoleTel. per gli+39 sciisti da fondo 744 642 10. Ausweispflicht Jeder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

Schwarzer Richtungspfeil = SCHWIERIG / Freccia nera = DIFFICILE/ Black Arrow = DIFFICULT

grauer Richtungspfeil + Piktogramme / Freccia grigia + icona /Grey Arrow + Icons

anspruchsvoll kupierte Loipen, vor allem für fortgeschrittene und leistungsnicht klassifizierte Loipe orientierte Langläufer mit entsprechenden Ansprüchen an ihre Trainingsloipen; Piste non classificate 1. Rücksichtnahme enthalten Anstiege und Gefälle > 20% unclassified cross-country run oder schädigt. Jeder Langläufer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet Piste impegnative e irregolari, pensate sopratutto per sciatori di fondo esperti e agonistici con esigenze elevate riguardo le loro piste di allenamento; 2. Signalisation, Laufrichtung und Lauftechnik Markierungen und Signale/Hinweisschilder sind zu beachten. Auf Loipen ist in der angegebenen Richtung und Lauftechnik zu laufen. includono salite e discese > 20% demanding and difficult cross-country runs suitable for advanced and competitive 3. Wahl der Spur runners with high demands in their training runs ascends and descends >20% Landesnotrufzentrale / centrale operativa pronto soccorso / country's central Emergency Auf Doppel- und Mehrfachspuren muss in der äußerst rechten Spur gelaufen werden. Langläufer in Gruppen müssen in der rechten SpurCenter

Anmeldung, Verleih der Skiausrüstung und weitere Infos: hooting range Snowkite Langlauf- und Biathlonschule Martell, und Eislaufplatz / pista di pattinaggio / ice skating rink n Haltestelle / fermata St. Maria i. d.BusSchmelz 16, Bus / bus stop uminata / illuminated toboggan run Kirche-Kapelle / chiesa-capella /church-chapel ental / informazione / information Tel. +39 0473Information 744 545, Erste Hilfe / pronto soccorso / first aid www.winterschule-martell.com

hintereinander laufen. In freier Technik ist rechts zu laufen.

Schneeschuhwandern

4. Überholen Überholt werden darf rechts oder links. Der vordere Läufer braucht nicht auszuweichen. Er sollte aber ausweichen, wenn dies gefahrlos möglich ist.

www.biathlon-martell.com Das Martelltal bietet zahlreiche Möglich-

= DIFFICILE/ Black Arrow = DIFFICULT

grauer Richtungspfeil + Piktogramme / Freccia grigia + icona /Grey Arrow + Icons

rtgeschrittene und leistungsprüchen an ihre Trainingsloipen;

nicht klassifizierte Loipe Piste non classificate unclassified cross-country run

5. Gegenverkehr Bei Begegnung hat jeder nach rechts auszuweichen. Der abfahrende Langläufer hat Vorrang.

6. Stockführung Beim Überholen, Überholtwerden sowie bei Begegnungen sind die Stöcke eng am Körper zu führen.

7. Anpassung der Geschwindigkeit an die Verhältnisse Jeder Langläufer muss, vor allem auf Gefällstrecken, seine Geschwindigkeit und sein Verhalten dem Eigenkönnen, den Geländeverhältnissen, der Verkehrsdichte und der Sichtweite anpassen. Er muss einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum vorderen Läufer einhalten. Notfalls muss er sich fallen lassen, um einen Zusammenstoß zu verhindern (Notsturz).

keiten für unvergessliche Schneeschuhwanderungen, von einfachen Spaziergängen bis hin zu leicht anspruchsvollen und FIS - Rules for cross country skiing schwierigen Touren. 8. Freihalten der Loipen Wer stehen bleibt, muss die Spur verlassen! Ein gestürzter Langläufer hat die Spur möglichst rasch freizumachen. 9. Hilfestellung Bei Unfällen ist jeder zur Hilfestellung verpflichtet!

10. Ausweispflicht Jeder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

1. Rücksichtnahme Jeder Langläufer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Signalisation, Laufrichtung und Lauftechnik Markierungen und Signale/Hinweisschilder sind zu beachten. Auf Loipen ist in der angegebenen Richtung und Lauftechnik zu laufen. 3. Wahl der Spur Auf Doppel- und Mehrfachspuren muss in der äußerst rechten Spur gelaufen werden. Langläufer in Gruppen müssen in der rechten Spur hintereinander laufen. In freier Technik ist rechts zu laufen.

Rodeln

Skitourengehen

Die Naturrodelbahn Hölderle in Martell ist von ca. 20. Dezember bis Mitte März geöff-

Das Skitourengehen ist eine echte Trendsportart, die in den letzten Jahren einen re-

tto per sciatori di fondo esperti e piste di allenamento;

table for advanced and competitive ns ascends and descends >20%

FIS - Verhaltensregeln für Ski langläufer

3. Wahl der Spur Auf Doppel- und Mehrfachspuren muss in der äußerst rechten Spur gelaufen werden. Langläufer in Gruppen müssen in der rechten Spur hintereinander laufen. In freier Technik ist rechts zu laufen.

Anpassung der Geschwindigkeit an die Verhältnisse Snowkite Schießstand Biathlon / poligono biathlon / shooting7.Jeder range Langläufer muss, vor allem auf Gefällstrecken, seine Geschwindigkeit und sein Verhalten dem Eigenkönnen, den Geländeverhältnissen, der Verkehrsdichte und der Sichtweite anpassen.Eislaufplatz Er muss einen ausreichenden zum/vorderen Läufer einhalten. Ski Rollerbahn / pista skiroll / roller ski ground / pista Sicherheitsabstand di pattinaggio ice skating rink Notfalls muss er sich fallen lassen, um einen Zusammenstoß zu verhindern (Notsturz). Rodelbahn / pista per slittino / toboggan run Bus Haltestelle / fermata Bus / bus stop 8. Freihalten der Loipen beleuchtete Rodelbahn / pista per slittino illuminataWer/ stehen illuminated runEin gestürzter Kirche-Kapelle / chiesa-capella /church-chapel bleibt, musstoboggan die Spur verlassen! Langläufer hat die Spur möglichst rasch freizumachen. Rodelverleih / noleggio slittino / toboggan rental 9. Hilfestellung Information / informazione / information Bei Unfällen ist jeder zur Hilfestellung verpflichtet! Skipiste / pista da sci / ski run Erste Hilfe / pronto soccorso / first aid

Roter Pfeil = MITTELSCHWIERIG / Freccia rossa = MEDIA DIFFICOLTA/ Red Arrow = AVERAGE

ale - total length 1,81 km Piste - lunghezza - total length und leicht 2,60 km vorwiegend flach verlaufende Gesamtlänge Loipen, die vor allem totale für Einsteiger ting height 1534 m Starthöhe - altezza partenza - starting height 1534 m Fortgeschrittene sind; o - highest point 1576 geeignet m Maximale Höhe - punto più elevato - highest point 1620 m lowest pointAnstiege und 1533 m < 10%, ausgenommen Minimale Höhe - punto più bassokurze - lowestTeilstücke point 1533 m Gefälle einzelne e difference 43 m Höhendifferenz - dislivello - altitude difference 85 m Piste prevalentemente in piano, adatte soprattutto a principianti e poco esperti; assima - maximum gradient 8,5 % Maximale Steigung - pendenza massima - maximum gradient 12,3 %

dtirol.info 0

12 km

Sie sind hier / Lei è qui / you are here

1,5 km

12 km

www.biathlon-martell.com

6. Stockführung Beim Überholen, Überholtwerden sowie bei Begegnungen sind die Stöcke eng am Körper zu führen.

1540

11 km

2 km

11 km

5. Gegenverkehr Bei Begegnung hat jeder nach rechts auszuweichen. Der abfahrende Langläufer hat Vorrang.

1560

10 km

1 km

10 km

2. Signalisation, Laufrichtung und Lauftechnik Markierungen und Signale/Hinweisschilder sind zu beachten. Auf Loipen ist in der angegebenen Richtung und Lauftechnik zu laufen.

lonschule Martell bringen Ihnen die faszinierenden Möglichkeiten des Wintersports Schmelz in Martell näher. Es werdenLoipen/pisten/runs Langlaufkurse aller Art und Gästebiathlon organisiert. Des Weiteren gibt es interessante Angebote für Winter-Nordic-Walking, geführte Schneeschuhwanderungen und jeden Donnerstag geführte Skitouren. Starting Point „Schmelz“

1560

Starting Point „Schmelz“

1580

Starting Point „Schmelz“

1600

Starting Point „Grogg“

1620

9 km

Loipen/pisten/runs Schmelz

1580

Starting Point „Grogg“

1640

Starting Point „Grogg“

1660

Biathlon Schießstand / poligono / shooting range

1660

1740

Biathlon Schießstand / poligono / shooting range

1760

1680

8 km

1. Rücksichtnahme Jeder Langläufer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

Loipen/pisten/runs Grogg

Freier Stil tecnica libera free style

7 km

Starting Point „Schmelz“

Verbindungsstück percorso di collegamento trail connection

Schmelz

Starting Point „Schmelz“

Schmelz

1460

Schmelz

Starting Point „Schmelz“

Schmelz

Starting Point „Schmelz“

1480

Schmelz

Verbindungsstück percorso di collegamento trail connection

Starting Point „Schmelz“

1500

Starting Point „Schmelz“

1520

Startingpoint Hölderle

1540

Schmelz

Starting Point Biathlon Center „Grogg Alm“

Verbindungsstück percorso di collegamento trail connection

Schmelz

1580

Startingpoint Hölderle

1600

1560

Biathlon Schießstand / poligono / shooting range

Schmelz

Schmelz

1620

Startingpoint Hölderle

Schmelz

1640

Starting Point „Schmelz“

1660

Starting Point „Schmelz“

1680

4. Überholen Überholt werden darf rechts oder links. Der vordere Läufer braucht nicht auszuweichen. Er sollte aber ausweichen, wenn dies gefahrlos möglich ist.

Landesnotrufzentrale / centrale operativa pronto soccorso / country's central Emergency Center

5. Gegenverkehr Bei Begegnung hat jeder nach rechts auszuweichen. Der abfahrende Langläufer hat Vorrang.

6. Stockführung Beim Überholen, Überholtwerden sowie bei Begegnungen sind die Stöcke eng am Körper zu führen.

7. Anpassung der Geschwindigkeit an die Verhältnisse Jeder Langläufer muss, vor allem auf Gefällstrecken, seine Geschwindigkeit und sein Verhalten dem Eigenkönnen, den Geländeverhältnissen, der Verkehrsdichte und der Sichtweite anpassen. Er muss einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum vorderen Läufer einhalten. Notfalls muss er sich fallen lassen, um einen Zusammenstoß zu verhindern (Notsturz).

7. Anpassung der Geschwindigkeit an die Verhältnisse Jeder Langläufer muss, vor allem auf Gefällstrecken, seine Geschwindigkeit und sein Verhalten dem Eigenkönnen, den Geländeverhältnissen, der Verkehrsdichte und der Sichtweite anpassen. Er muss einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum vorderen Läufer einhalten. Notfalls muss er sich fallen lassen, um einen Zusammenstoß zu verhindern (Notsturz). 8. Freihalten der Loipen Wer stehen bleibt, muss die Spur verlassen! Ein gestürzter Langläufer hat die Spur möglichst rasch freizumachen.

Tourismusverein Latsch-Martell Hauptstraße 38/a - Latsch Tel. +39 0473 623109 Fax +39 0473 622042 info@latsch.it www.latsch-martell.it

9. Hilfestellung Bei Unfällen ist jeder zur Hilfestellung verpflichtet!

10. Ausweispflicht Jeder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

FIS - Regole per gli sciisti da fondo

1. Rücksichtnahme Jeder Langläufer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Signalisation, Laufrichtung und Lauftechnik Markierungen und Signale/Hinweisschilder sind zu beachten. Auf Loipen ist in der angegebenen Richtung und Lauftechnik zu laufen.

3. Wahl der Spur Auf Doppel- und Mehrfachspuren muss in der äußerst rechten Spur gelaufen werden. Langläufer in Gruppen müssen in der rechten Spur hintereinander laufen. In freier Technik ist rechts zu laufen. 4. Überholen Überholt werden darf rechts oder links. Der vordere Läufer braucht nicht auszuweichen. Er sollte aber ausweichen, wenn dies gefahrlos möglich ist. 5. Gegenverkehr Bei Begegnung hat jeder nach rechts auszuweichen. Der abfahrende Langläufer hat Vorrang.

6. Stockführung Beim Überholen, Überholtwerden sowie bei Begegnungen sind die Stöcke eng am Körper zu führen.

7. Anpassung der Geschwindigkeit an die Verhältnisse Jeder Langläufer muss, vor allem auf Gefällstrecken, seine Geschwindigkeit und sein Verhalten dem Eigenkönnen, den Geländeverhältnissen, der Verkehrsdichte und der Sichtweite anpassen. Er muss einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum vorderen Läufer einhalten. Notfalls muss er sich fallen lassen, um einen Zusammenstoß zu verhindern (Notsturz). 8. Freihalten der Loipen Wer stehen bleibt, muss die Spur verlassen! Ein gestürzter Langläufer hat die Spur möglichst rasch freizumachen. 9. Hilfestellung Bei Unfällen ist jeder zur Hilfestellung verpflichtet!

10. Ausweispflicht Jeder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

FIS - Rules for cross country skiing 1. Rücksichtnahme Jeder Langläufer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt. 2. Signalisation, Laufrichtung und Lauftechnik Markierungen und Signale/Hinweisschilder sind zu beachten. Auf Loipen ist in der angegebenen Richtung und Lauftechnik zu laufen. 3. Wahl der Spur Auf Doppel- und Mehrfachspuren muss in der äußerst rechten Spur gelaufen werden. Langläufer in Gruppen müssen in der rechten Spur hintereinander laufen. In freier Technik ist rechts zu laufen. 4. Überholen Überholt werden darf rechts oder links. Der vordere Läufer braucht nicht auszuweichen. Er sollte aber ausweichen, wenn dies gefahrlos möglich ist. 5. Gegenverkehr Bei Begegnung hat jeder nach rechts auszuweichen. Der abfahrende Langläufer hat Vorrang. 6. Stockführung Beim Überholen, Überholtwerden sowie bei Begegnungen sind die Stöcke eng am Körper zu führen. 7. Anpassung der Geschwindigkeit an die Verhältnisse Jeder Langläufer muss, vor allem auf Gefällstrecken, seine Geschwindigkeit und sein Verhalten dem Eigenkönnen, den Geländeverhältnissen, der Verkehrsdichte und der Sichtweite anpassen. Er muss einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum vorderen Läufer einhalten. Notfalls muss er sich fallen lassen, um einen Zusammenstoß zu verhindern (Notsturz).

gelrechten Boom erlebt hat. Das Martelltal gilt unter Kennern als wahres Toureneldorado, bietet es doch von relativ einfachen bis hin zu äußerst anspruchsvollen Touren eine Vielzahl an unterschliedlichen Möglichkeiten. Tourengeher aus dem gesamten Alpenraum erfreuen sich immer wieder an den beeindruckenden Tourenrouten und dem herrlichen Panorama des Martelltales.

8. Freihalten der Loipen Wer stehen bleibt, muss die Spur verlassen! Ein gestürzter Langläufer hat die Spur möglichst rasch freizumachen. 9. Hilfestellung Bei Unfällen ist jeder zur Hilfestellung verpflichtet!

10. Ausweispflicht Jeder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

8. Freihalten der Loipen Wer stehen bleibt, muss die Spur verlassen! Ein gestürzter Langläufer hat die Spur möglichst rasch freizumachen.

iathlon-martell.com Langlauf- und Biathlonzentrum Martell

9. Hilfestellung Bei Unfällen ist jeder zur Hilfestellung verpflichtet! 10. Ausweispflicht Jeder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

39020 Martell BZ-Italy Tel. +39 (0)473 744523

Preise 2010/2011:

Erwachsene

Fax. +39 (0)473 744676

Tageskarte

4,00 Euro

www.biathlon-martell.com info@biathlon-martell.com

Kinder 8-14 Jahre 2,00 Euro

Saisonkarte Martell

45,00 Euro

20,00 Euro

Saisonkarte Vinschgau

60,00 Euro

30,00 Euro

Saisonkarte Vinschgau inkl. Val Müstair

80,00 Euro

Dynafit Testcenter Von Februar bis April 2011 können Sie beim Dynafit Testcenter in Martell wieder die neuesten und trendigsten DYNAFIT Skitourenausrüstungen ausleihen und ausprobieren. Auf Anfrage steht Ihnen selbstverständlich ein Bergführer zur Begleitung der Skitouren zur Verfügung.

Winterwind

39


Martelltal

Tipp:

Wandern und Tourengehen in Martell: 1 Schneeschuhwanderung zur Lyfi-Alm Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Talende (Gasthof Enzian, 2050 m). Zuerst führt die Strecke talaufwärts ca. 30 m, dann links ab Weg Nr. 20 Richtung Pedertal und Lyfi-Alm. Diesem breiten Forstweg folgend, vorbei an der Enzianalm, bis wiederum links der Weg Nr. 39 ins Pedertal abzweigt. Nun über die Stieralm und Weg Nr. 35 bis zur Lyfi-Alm (2252 m). Nach einer schmackhaften Hüttenjause kann der Almweg wieder zurück zum Ausgangspunkt angetreten werden.

Einkehrmöglichkeiten: Lyfi-Alm Höhenunterschied: 200 m Schwierigkeitsgrad: leicht Gehzeit: ca. 3 Stunden Schneeschuhe und Stöcke-Verleih: Gasthof Schönblick: +39 0473 744 776 Gasthof Stallwies: +39 0473 744 552 Hotel Waldheim: +39 0473 744 545 Hotel zum See: +39 0473 744 668

2 Marmotta – die Weltcupstrecke Parkplatz Hintermartell (2050 m) auf Weg 150 zur Zufallhütte, weiter auf Weg 103 Richtung Martellerhütte weiter auf Hohenferner und Marmotta (3330 m)

4

WinterWind

Höhenunterschied: 1280 m Gehzeit: ca. 4-5 Stunden


Waldheim

HOTEL RESTAURANT

Tel. 0473 74 45 45 www.waldheim.info Langlaufschule Martell

Hintermartell 292 Tel. 0473 74 50 11 Dienstag Ruhetag

Martell,

Urlaub zwischen Himmel und Erde * Das Waldheim ist Ausgangs-

-

Pizza FR SA SO bei Schönwetter, 4 St. Sonnengarantie extrabreite Rodelbahn, ideal für Familien Nachtrodeln für Gruppen (beleuchtete Rodelbahn) ideal für Familien-, Gruppen- und Firmenfeiern durchgehend warme, gutbürgerliche Küche mit Hausmannskost und Pizza (auf Vorbestellung bis 24 Uhr) - auf Vorbestellung „Flutlicht für Biathlon mit Schießgelegenheit“

Auf Euer Kommnen freuen sich die Groggis

punkt der Marteller Langlaufloipe. * Langlaufski- und Schneeschuhverleih. * Unseren Hausgästen steht Langlaufausrüstung und Schneeschuhe kostenlos zur Verfügung. * Unsere Küche zaubert Wildund Tiroler Spezialitäten, angenehme Atmosphäre auch für Familienfeiern. Infos über Langlaufkurse und Privatstunden: Skischule Martell Tel. 0473 744 545 NEU: Testcenter für Tourenski Dynafit

Winterwind

41


Langlauf

4

WinterWind


SnoW pRofeSional Shop Ski Rental Ski SeRvice spor ts +more

Ski touRing SnoWboaRd Ski

* W R e a e n g *touRing t

Ski MalS/MalleS venoSta Mo/lu–fr/ve Sa

8.30–12.00 15.00–19.00 8.30–12.00

n e R foR

St. valentin a. h./S. valentino a.M. Mo/lu–So/do/Su

8.30–12.00 15–19.00

WinterWind

www.sport-tenne.com

5


15 Skigebiete = 1 Skipass www.ortlerskiarena.com Winterspaß in 15 sonnigen Skigebieten In der Ortler Skiarena erwarten Dich 15 schneesichere Skigebiete, die von November bis Mai abwechslungsreiches Wintervergnügen garantieren. Freu Dich auf 300 km erstklassige Pisten bis hinauf über 3.000 m und traumhafte Naturlandschaften. Unbegrenzter Winterspaß in Südtirol für die ganze Familie.

MÜNCHEN INNSBRUCK

www.ortlerskiarena.com

NAUDERS Reschenpass

STERZING

ÖSTERREICH

SCHWEIZ

MALS MERAN

SCHLANDERS BOZEN Stilfserjoch

TRENTO VERONA

www.suedtirol.info/anreise

schlanders foto: mgm/frieder blickle

> > > INFO > INFO

LANDECK

Die 15 Skigebiete befinden sich in den Ferienregionen: - Vinschgau / www.vinschgau-suedtirol.info Skigebiete: Schöneben, Haider Alm, Maseben, Watles, Trafoi am Ortler, Sulden am Ortler - Meran und Umgebung / www.meranerland.com Skigebiete: Schnalstal, Schwemmalm, Pfelders, Meran 2000, Vigiljoch - Bozen und Umgebung / www.suedtirols-sueden.info Skigebiete: Reinswald, Rittner Horn - Eisacktal / www.eisacktal.info Skigebiet: Rosskopf - Val Müstair/CH / www.minschuns.ch Skigebiet: Minschuns

Brennerpass


Winterwind 2010