Page 1

Theaterkatalog Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2016

ABCompagnie COMOEDIA MUNDI ensemble Curtis & Co. – dance affairs Das Papiertheater Die Virtuelle Companie Die Stelzer HUNGER&SEIDE kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut Meta Theater Metropoltheater München Sensemble Theater SETanztheater Theater Mummpitz Theater Pfütze Theater Wasserburg THEATERINKEMPTEN theaterlust Turmtheater Regensburg ZUM GÄSTEHAUS Pichler vor dem theater

Finanzierung

Herausgeber

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 78 1 info@freie-theater-bayern.de

www.freie-theater-bayern.de

Theaterkatalog

15 16 18 20 22 24 26 28 30 32 36 38 41 46 48 50 51 54 55 56

Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2016

Theater

Schauspiel Tanz Performance Figurentheater Freilichttheater Jugendtheater Kindertheater Musiktheater 20 Theater 43 Produktionen


Kontakt Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 7 8 1 Titelbild: vor dem Theater «Leonce sucht das Glück» Foto: Christian Flamm

info@freie-theater-bayern.de www.freie-theater-bayern.de


Theaterkatalog Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2016

Die Gastspielförderung Freie Theater Bayern wird finanziert durch Mittel des

Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

1


Herausgeber Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Geschäftsstelle Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 781 info@freie-theater-bayern.de www.freie-theater-bayern.de

Vorstand Wolfgang Hauck Dr. Sebastian Seidel Uwe Bertram

Vereinsnummer, Steuernummer VRNR 2866 Sitz Nürnberg STNR 125/147/14221 Finanzamt Kaufbeuren

Verantwortlich gemäß §55 RfStV/§5 TMG Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.

Bilder und Texte Fotos: Alle Bilder und Texte der Gastspiele wurden von den jeweiligen Theatern zur Verfügung gestellt. Titelbild: vor dem Theater «Leonce sucht das Glück» Foto: Christian Flamm Grafik, Formulargestaltung und Webdesign: Wolfgang Hauck Redaktion und Pressearbeit: Regina Alma Semmler Logo: Michael Pfeiffer Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtum und Druckfehler vorbehalten. © 2015 Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.


Gastspielangebote 2016 Freie Theater Bayern Alphabetisch geordnet nach den Theaternamen 20 Theater – 43 Produktionen


Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle

Der Gastspielkatalog des Verbandes Freie Darstellende Künste Bayern gehört zur festen Lektüre vieler bayerischer Kulturveranstalter und wird von zahlreichen Theaterbegeisterten mit Spannung erwartet. Er bietet einen Überblick über die Vielfalt der bayerischen Theaterkultur und das breite künstlerische Angebot im Freistaat. Mit Experimentierfreude und Mut leisten die freien professionellen Theatergruppen einen wertvollen Beitrag für die Weiterentwicklung des Theaters insgesamt. Die in diesem Katalog vorgestellten Gastspiele sind eine einmalige Gelegenheit des kreativen Austauschs und oft der Beginn von neuen Kooperationen oder spartenübergreifenden Projekten. Somit ist der Gastspielkatalog in seinem siebten Jahr eine feste Säule der bayerischen Theaterlandschaft. Ich wünsche den Künstlerinnen und Künstlern gutes Gelingen, viel Erfolg und dem Publikum Genuss und Freude mit dem abwechslungsreichen und innovativen Programm! München, im November 2015

Dr. Ludwig Spaenle Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

4


Vorwort Auch im siebten Jahr gehört der Gastspielkatalog des Verbandes Freie Darstellende Künste Bayern ins Regal eines jeden Theaterveranstalters in Bayern. Aber er steht nicht nur im Regal, sondern wird auch fleißig benutzt. Das zeigen die vielen Gastspiele, die durch die Förderung zu Stande kommen. Dadurch haben sich auch viele neue Kooperationen, Vernetzungen und Arbeitsbeziehungen gebildet, die ohne die Arbeit des Verbandes und ohne Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst niemals entstanden wären. Das spricht für das nachhaltige Konzept des Katalogs. Es gibt viele Theaterproduktionen zu entdecken, darunter Bewährtes aber auch Neues, Traditionelles und Avantgardistisches. Die Vielfalt der kreativen bayerischen Ensembles und ihrer Theaterstücke ist sowohl für Großstädte wie für kleinere Gemeinden ein Angebot, auch neue Formate oder Gruppen einzuladen. Schauen Sie sich das Angebot an und vor allem, rufen Sie die jeweiligen Theater gleich einfach an. Nutzen Sie den Katalog als Nachschlagewerk der freien, professionellen Theater Bayerns. Damit ist dieses Theaterangebot ein Gewinn für alle.

Wolfgang Hauck

Dr. Sebastian Seidel

Uwe Bertram

Landsberg, Augsburg und Wasserburg im November 2015

Wolfgang Hauck Dr. Sebastian Seidel Uwe Bertram Vorstand Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.

5


Die Gastspielförderung Gastspielförderung in Bayern Die Maßnahme «Gastspielförderung Freie Theater Bayern» unterstützt Gastspiele freier professioneller Theatergruppen innerhalb Bayerns. Die Förderung wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ermöglicht. Mit der Maßnahme werden ausschließlich Gastspiele von freien Theatern mit Sitz in Bayern gefördert, die Gastspiele in Bayern, aber außerhalb der Sitzgemeinde und angrenzender Gemeinden durchführen. Gastspiele von Theatergruppen im Stadtgebiet der Landeshauptstadt München sind ausgeschlossen. Jedoch können alle Theatergruppen mit Sitz in München außerhalb Münchens eine Förderung für Gastspiele bekommen.

Umfang der Förderung Die Gastspielförderung ist ein Zuschuß zu den Personalkosten eines Gastspiels. Das sind einerseits die Honorare für die Darsteller und künstlerisch-technisches Personal sowie Kosten für etwaige Vorbereitungen und Wiederaufnahmeproben. Alle anderen Kosten der Aufführung wie Reisekosten, Werbungskosten, Mieten, technische Ausstattungen sind nicht zuschußfähig.

Antragsteller Antragsteller ist die Theatergruppe. Sie muß ihren Sitz in Bayern haben und eine professionelle und freie Theaterarbeit nachgewiesen haben. Die Theatergruppen konnten sich mit maximal fünf Produktionen für die Aufnahme in den Theaterkatalog bewerben. Für die Aufnahme wurden nur formale Kriterien geprüft.

Genres und Sparten Grundsätzlich sind alle Genres der darstellenden Kunst erlaubt. Ausgenommen sind jedoch: Comedy, Varieté, Lesungen, Improvisationstheater und kommerzielle Tourneetheater sowie Monologe oder solistische Inszenierungen mit nur einem Darsteller. Diese werden als zusätzliche Angebote im Anhang vorgestellt.

Wer kann die Gastspielförderung in Anspruch nehmen? Als Veranstalter im Sinne der Förderung gelten freie und private Theater mit eigener Spielstätte und vergleichbare Spielstätten sowie Kultureinrichtungen der Städte und Gemeinden. Ausgenommen sind soziokulturelle Zentren, Schulen, Kindergärten und vergleichbare Einrichtungen. Es werden keine Auftritte bei privaten Festen, Firmenfeiern, Werbeveranstaltungen oder anderen kommerziellen Anlässen gefördert.

Fördersummen Der Mindestbetrag der Förderung beträgt 750 €, der Höchstbetrag 2.000 €. 6


Ablauf der Vergabe Begrenzung der Förderung Im Jahr 2016 gelten folgende Begrenzungen der Förderung: • Pro Veranstalter werden pro Jahr max. vier Aufführungen gefördert. • Pro Theatergruppe werden pro Jahr max. fünf Aufführungen gefördert. • Die Aufführungstermine müssen im Kalenderjahr 2016 durchgeführt werden.

Vergabe Der Veranstalter trägt im Wesentlichen die Entscheidung der Auswahl. Er trägt die Kosten und das Risiko und übernimmt in dieser Situation die marktwirtschaftliche Auswahl aus dem Programmangebot.

Stichtage Anträge zur Förderung können mit dem Antragsformular zu folgenden Stichtagen eingereicht werden:  2. Februar  |  2. April |  2. Juni 2016

Ablauf der Vergabe Die Theatergruppe, als Antragsteller, verabredet mit einem Veranstalter die Details eines Gastspiels. Die Theatergruppe beantragt danach eine Förderung bei der Geschäftsstelle des Verbandes zum jeweiligen Stichtag. Am Stichtag wird anhand der Anträge die Vergabe durch den Verband gesichtet. Übersteigt die Summe der Anträge die vorhandenen Mittel, so wird eine Reihenfolge gebildet, in der berücksichtigt wird, daß jedes Theater oder jeder Veranstalter zunächst nur einmal eine Förderung erhalten soll. Danach wird nach weiteren formalen Kriterien (regionale Ausgewogenheit, Sparten, Wirtschaftlichkeit, Förderhöhe) sortiert. Die Vergabe erfolgt dann fortlaufend, bis die vorhandenen Mittel ausgeschöpft sind. Die Veranstalter und die Theatergruppe schließen nach der Bewilligung der Förderung durch den Verband einen verbindlichen Gastspielvertrag ab. Die Theatergruppe ist für den ordnungsgemäßen Verwendungsnachweis verantwortlich. Im Formular des Verwendungsnachweises sind alle auf das Gastspiel entfallenen Einnahmen und Ausgaben zu erklären. Der Veranstalter und die Theatergruppe verpflichten sich, in Veröffentlichungen auf die Förderung in angemessener Form mit Logo hinzuweisen. Belegexemplare, Presseberichte und statistische Angaben sind mit der Abrechnung durch die Theatergruppe einzureichen. Die Förderung wird an die Theatergruppe ausbezahlt.

www.freie-theater-bayern.de

7


Die Theater 15 ABCompagnie 16 COMOEDIA MUNDI ensemble 18 Curtis & Co. – dance affairs 20 Das Papiertheater 22 Die Virtuelle Companie 24 Die Stelzer 26 HUNGER&SEIDE 28 kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut Meta Theater 30 32 Metropoltheater München 36 Sensemble Theater 38 SETanztheater 41 Theater Mummpitz 46 Theater Pfütze 48 Theater Wasserburg 50 THEATERINKEMPTEN 51 theaterlust 54 Turmtheater Regensburg 55 ZUM GÄSTEHAUS Pichler 56 vor dem theater

8


Titel der Gastspiele 42 Ausgebüxt 30 BABYLON KIDS 55 Bloß a Gschicht 39 Cirque de la Famille 46 Das Buch von allen Dingen 28 Der Vorname 47 Die Busfahrerin 54 Die Chorprobe 29 Die Dreigroschenoper 43 Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor 52 Die Päpstin 51 Die Wanderhure 15 Eine Stunde Goethe Frankreich 33 EISENSTEIN 21 ERIK SATIE 57 Fallen – Das ist eigentlich alles 17 Frau Sonntags Woche 24 Fried ernährt, Unfried verzehrt 19 going solo – a question of identity 53 Gretchen 89 ff 16 Hamlet 36 HAMLET FOR YOU He Duda 44 37 I HIRED A CONRACT KILLER 27 I WANT YOU BACK! 34 KINDER DES OLYMP 56 Leonce sucht das Glück 18 MacbeTh-ree 50 Malala – Mädchen mit Buch

9


48 Misery‘s the river of the world 31 MUSICOPHILIA 38 Peer, du lügst! 45 Schneewittchen SCHULD UND SCHEIN 35 Shakespeares Erzählungen 22 Suche Freund! 58 26 TAXI 41 Tischlein deck dich 20 UNERHÖRT 49 Vom Traum einer Sommernacht 59 Werther WIE IM HIMMEL 32 25 Wow!

10


Hinweise zu den Daten Bühnenanweisungen und technische Angaben Bitte klären Sie mit der Theatergruppe die genauen Voraussetzungen ab. Die Angaben zur Bühne und Technik sind nur für eine erste Übersicht gedacht.

DVD und Video Für fast alle angebotenen Gastspiele sind DVDs und Videoaufnahmen verfügbar. Viele Theater haben dazu Videoaufnahmen auch auf ihren Webseiten verlinkt.

Erläuterungen und Abkürzungen A Autor C Choreographie K Kostüm SO Sound R Regie

AR Arrangement D Dramaturgie KO Komposition LI Licht T Text

B Bühnenbild DI Dirigent, Musik. Leitung S Schauspieler M Musik P Puppenbau

GEMA und Tantiemen Diese Kosten sind nur angegeben, wenn sie auch zu entrichten sind.

KSK-Verwerterabgabe Die KSK-Verwerterabgabe ist vom Veranstalter generell abzuführen. Ausgenommen sind nur Theater, die als GmbH firmieren.

Honorar und Förderung Das angegebene Honorar für eine Gastspielvorstellung beinhaltet die Personalkosten für die Darsteller, Techniker und andere Mitwirkende. Dazu Kosten der Wiederaufnahme, Produktions- und andere Sachkosten. Die Förderung ergibt sich aus den förderungsfähigen Personalkosten und beträgt maximal 50 % der Personalkosten und mindestens 750 €. Bei geringerer Summe müssen max. 4 Gastspiele am gleichen Ort in engem zeitlichen Rahmen erfolgen. Die verbleibende Honorarsumme ergibt sich aus dem Honorar abzüglich der Förderung. Das ist der Betrag, den Sie als Veranstalter an das Theater zahlen. Dazu kommen noch Fahrtkosten und gegebenenfalls GEMA, Tantiemen und je nach Aufenthaltsdauer Übernachtungskosten. Die Förderung wird von der jeweiligen Theatergruppe beantragt und nach der Bewilligung und Durchführung der Vorstellung direkt an das Theater ausbezahlt.

11


12.

Ausrichter Theater Wasserburg

WASSERBURGER THEATERTAGE

Grundgedanke

Zum 12. Mal sind bayerische Privattheater eingeladen, sich in Wasserburg am Inn mit Produktionen aus den Bereichen Schauspiel, Musiktheater, Jugendtheater und Tanz zu zeigen. Thematisch gibt es keine Eingrenzungen. Entscheidend ist, in j辰hrlich wiederkehrender Konsequenz aufzuzeigen, womit sich Bayerns Privattheater jeweils aktuell auseinandersetzen.

Bewerbungsfrist 15. Februar 2016

Teilnahmeberechtigt sind bayerische Privattheater.

Kontakt Theater Wasserburg T 08071 59 73 45 www.theaterwasserburg.de

12

Theaterpreis 2016

Eine Jury k端rt die beste Inszenierung und den besten Darsteller. Die Preisgelder stellen der Verband Freie Darstellende K端nste Bayern e.V. und der Landkreis Rosenheim zur Verf端gung.

Bewerbungsunterlagen Texte, Bilder, DVDs, Videolinks und Kritiken bitte senden an: Theater Wasserburg Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg kommunikation@theaterwasserburg.de


WASSERBURGER THEATERTAGE TREFFEN DER BAYERISCHEN PRIVATTHEATER APRIL/MAI 2016

13


Gastspielangebote 2016 Freie Theater Bayern Alphabetisch geordnet nach den Theaternamen 20 Theater – 43 Produktionen

14


ABCompagnie Eine Stunde Goethe Frankreich Performance

Kontakt

Eine deutsche Schauspielerin und ein französischer Schauspieler zeigen GOETHE aus französischer Sicht. Wie? Nicht nur seine Liebe zu Frédérique in Sesenheim bei Strasbourg sondern auch seine Züge zur französischen Révolution sowie die Begeisterung der Opernkomponisten in Paris. Gretchen spricht deutsch und Faust spricht französisch, beide im Dialog sind zu verstehen, auch wenn man eine der Sprachen nicht kennt, genau wie das Frühstücken von Napoléon mit Goethe. Sie erleben ein Mischabend aus Oper und Schauspiel, Cello und Poésie: die Urfassung von Erlkönig. Eine einmalige, außergewöhnlische, unvergleichbare Stunde, unterhaltsam, witzig, lehrreich.

ABCompagnie Étienne Gillig Berlepschstraße 8 81373 München T 089 26 94 97 94 F 089 26 94 97 95 M 0171 83 16 6 60 e@gillig.tv franzoesischer-schauspieler.com www.gillig.tv

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Goethe Ko: Gounod, J.-S. Bach R: Axel Schwarz

+ Honorar: 1.700 € – Förderung: 800 € = Honorarsumme: 900 €

Auf-/Abbau in [h]: 1 /1 Bühne B/T/H [m]: 7 x 4 x 4,5 Licht: erforderlich Ton: Beschallung im Saal und Foyer für Musik Technik: Beamer erforderlich

+ Fahrkosten: Bahnfahrt

15


COMOEDIA MUNDI ensemble Hamlet Schauspiel

Kontakt

HAMLET – von William Shakespeare in der Fassung von Peter Kaempfe. Mit nur vier Schauspielern in Mehrfachbesetzungen entfaltet sich das Drama um Hamlet, dessen Rachefeldzug Dänemark und das gesamte Königshaus in den Abgrund reißt: Mord – Liebe – Wahnsinn, ein Panoptikum in einer rasant verkürzten Fassung. Gespielt wird ganz nah am Publikum, verdichtet durch moderne visuelle Effekte, ohne die Situationskomik zu vernachlässigen. «Comoedia Mundi bringt, «HAMLET» mit nur vier Schauspielern großartig auf den Punkt – Große Kunst, ein grandioser Theaterabend.» Nürnberger Nachrichten «HAMLET im Zelt: Bestechend kurzweilig!» Mittelbayerische Zeitung

COMOEDIA MUNDI ensemble Fabian Schwarz Schloßstraße 18 90619 Trautskirchen T 09107 997970 M 0151 26939781 fabian.schwarz@comoediamundi.de www.comoedia-mundi.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 4 Techniker: 1 A: William Shakespeare, Peter Kaempfe R: Ensemble, H. Fischer B: Fabian Schwarz K: J. Clerc

+ Honorar: 4.100 € – Förderung: 1.950 € = Honorarsumme: 2.150 €

16

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 5 x 5 Licht: Lichttechnik und Video Ton: erforderlich Details: s. Bühnenanweisung LI, PR: E. Nunez VI: M. Berger Ab: 12 Jahren

+ Fahrkosten: Kilometersatz: 0,50 €


COMOEDIA MUNDI ensemble Frau Sonntags Woche Kindertheater, Schauspiel, Seniorentheater

Kontakt

Frau Sonntag lebt allein, deckt aber jeden Tag den Tisch für vier, für sich, ihren Hund Pulli, ihren Kaktus und einen leeren Stuhl. Jeden Tag klingelt es. Wenn sie öffnet, steht nur ihr Essen vor der Tür. Sie hat die Woche in Farben eingeteilt und die haben ihre ganz eigene Stimmung.

COMOEDIA MUNDI ensemble Fabian Schwarz Schloßstraße 18 90619 Trautskirchen T 09107 997970 M 0151 26939781 fabian.schwarz@comoediamundi.de www.comoedia-mundi.de

So kommt Frau Sonntag die ganze Woche nicht durcheinander. Eines Tages steht neben ihrem Essen ein echter Mensch – und dann knallt es! Ein clowneskes Spiel über Rituale und Haltegriffe im Alltag einer eigenwilligen alten Dame.

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Loes Snijders M: Dario Gall R: Ulrike Möckel B: C. Kucharski, Buch: Loes Snijders Ab: 4 Jahren, Senioren über 66

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 5 x 4,5 Licht, Ton: Wird mitgebracht

+ Honorar: 1.700 € – Förderung: 800 € = Honorarsumme: 900 € + Fahrkosten: Kilometersatz: 1,00 €

17


Curtis & Co. – dance affairs MacbeTh-ree Tanztheater

Kontakt

«MacbeTh-ree» ist ein rasantes und riskantes Spiel für drei Personen. Es geht um Macht, Ambitionen und Mord rund um das Ehepaar Macbeth, Shakespeares Power-Couple schlechthin, sowie dessen steilen Weg nach oben und noch steileren Weg zum Abgrund.

Curtis & Co. – dance affairs Susanna Curtis Meuschelstr. 18 90408 Nürnberg T 0911 22 12 70 F 0911-36 67 942 M 0171 53 20 044 susanna.horst@t-online.de www.susanna-curtis.de

Es geht um die Menschen, die ihnen im Weg stehen. Und es geht um die drei Hexen, die inneren Dämonen, die bösen Gedanken, die man sich nicht traut auszusprechen. «Tanztheater im Bestform, das spannend, berührend und sehr unterhaltsam Shakespeare an die Gegenwart andockt.» Nürnberger Nachrichten

Dauer Minuten: 75 Darsteller: 3 Techniker: 2 CH: Susanna Curtis B: Johanna Deffner Ab: 14 Jahren

18

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 8 x 4 Licht: Technical Rider Ton: Tonanlage, CD-Player oder digitaler Anschluß und Mikrofone (3, davon 1x Funk) Podesterie [m]: 6 x 3 x 0,6 und 6 x 1 x 1

+ Honorar: 2.800 € – Förderung: 1.300 € = Honorarsumme: 1500 € GEMA: Ja + Fahrkosten: Kilometersatz: 0,50 €


Curtis & Co. – dance affairs

going solo – a question of identity Tanztheater

Kontakt

Wer wir sind, was wir sind, wie wir sind, warum wir sind, so wie wir sind, ob wir sind, «sein oder nicht sein». Zwei Soli – eine Frage der Identität. In „P.S. (Portrait Series) Susanna Curtis“ „malt“ Choreograf Simone Sandroni sein subjektives Bild der Tänzerin und Darstellerin Susanna Curtis. Aus der Künstlerperspektive wird ein Leben neu erzählt. Und danach schlüpft aus dem Hamlet-Ei «Hamlet Omelett“. Tänzer Paolo Fossa spielt und spiegelt Hamlet und fragt: «Wer ist eigentlich Hamlet?» – der tragische Melancholiker, der theatergeile Prinz oder eher der existenzielle Philosoph. Die Zutaten werden gemischt, gewürzt und gebraten. Shakespeares Drama wird frisch angerichtet.

Curtis & Co. – dance affairs Susanna Curtis Meuschelstr. 18 90408 Nürnberg T 0911 22 12 70 F 0911-36 67 942 M 0171 53 20 044 susanna.horst@t-online.de www.susanna-curtis.de

Dauer Minuten: 80 Pause: 20 Darsteller: 2 Techniker: 2 CH: Susanna Curtis, Simone Sandroni B: Johanna Deffner Ab: 8 Jahren

+ Honorar: 2.300 € – Förderung: 1.050 € = Honorarsumme: 1.250 €

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 8 x 4 Licht: Technical Rider Technik: Tonanlage, CD-Player oder digitaler Anschluß, 5 Mikrofone, DVD-Player und Beamer

GEMA: Ja + Fahrkosten: Kilometersatz: 0,50 €

19


Das Papiertheater UNERHÖRT Papiertheater mit Musik

Kontakt

In «UNERHÖRT» treffen drei Sprachen aufeinander: die Sprache der Musik, die der Darstellung und die der Gebärde. Die Pianistin Elisabeth Aigner-Monarth, die Gehörlose Barbara Schuster und der Papiertheater-Künstler Johannes Volkmann bauen gemeinsam den Turm zu Babel, schlagen stellvertretend Brücken der Verständigung zwischen Klang, Bild und Geste und spannen den Bogen von der biblischen Geschichte bis hin zu den Gedanken von Joseph Beuys. Eine große Papierfläche ist aufgespannt und steht zwischen dem Publikum und den Spielern, eine Leinwand, auf die gemalt und projiziert wird, in die Löcher und Fenster geschnitten und gerissen werden. Ein Theater für die Sinne.

Das Papiertheater Johannes Volkmann Kobergerstr. 51 90408 Nürnberg T 0911 36 18 97 volkmann@dasPapiertheater.de www.dasPapiertheater.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 3 Techniker: 1 A: Das Papiertheater R: Hannah Bösch B: Johannes Volkmann Ab: 7 Jahren

+ Honorar: 2.400 € – Förderung: 1.100 € = Honorarsumme: 1.300 €

20

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 8 x 6 x 2,5 Licht: wird mitgebracht Technik: ein Klavier ist erforderlich

+ Fahrkosten: Kilometersatz: 0,25 €


Das Papiertheater ERIK SATIE Papierkonzert

Kontakt

Die Inszenierung basiert auf der Zusammenarbeit des Debussy Trio München (Harfe, Bratsche, Flöten) und dem Papiertheater Nürnberg. Auf einer großen abgewickelten Papierfläche wird die Musik und die Poesie des Komponisten Erik Satie erlebbar. Es ist ein Papierkonzert mit gerissenen Bildern und einschneidender Musik – es ist eine ungewöhnliche Vermischung aus Theater und Konzert – witzig und sinnlich. Die Inszenierung wurde schon auf vielen Festivals auf der Welt gespielt, u.a. Iran, Italien, Polen.

Das Papiertheater Johannes Volkmann Kobergerstr. 51 90408 Nürnberg T 0911 36 18 97 volkmann@dasPapiertheater.de www.dasPapiertheater.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 4 Techniker: 1 A: Das Papiertheater R: Jörg Baesecke B: Johannes Volkmann Ab: 10 Jahren

+ Honorar: 2.200 € – Förderung: 1.100 € = Honorarsumme: 1.100 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 5 x 2 Licht, Ton: Nach Absprache

+ Fahrkosten: Kilometersatz: 0,25 €

21


Die Virtuelle Companie Shakespeares Erzählungen

Shakespeares Erzählungen oder: Was macht Hoffmann in der zwölften Nacht Schauspiel

Kontakt

Hoffmann ist unglücklich. Er schreibt so schöne Liebesgeschichten, und ihm selbst passiert gar nichts. Das ändert sich, als die drei Musen auftauchen und ihn in all die schönen Geschichten entführen, die er gelesen oder geschrieben hatte.

Die Virtuelle Companie Katalin Fischer Schmiedstr. 3 86911 Dießen am Ammersee T 08807 72 28 M 0172 85 45 975 katalin-fischer@gmx.de www.virtuelle-companie.de

Er wird zum Liebesheld der schönsten Stories von Shakespeare & Co. und lässt sich durch eine rosa Brille sogar dazu verführen, sich in eine mechanische Puppe zu verlieben. Eine Komödie mit Musik um den Träumer Hoffmann und seine kichernden sexy Musen.

Dauer Minuten: 90 Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Darsteller: 7 Bühne B/T/H [m]: 6 x 5 x 4 Techniker: Licht, Ton: erforderlich A: Katalin Fischer Ab: 12 Jahren K: J. Offenbach, M. Dietl, L. Ringmayr R: Katalin Fischer B: Nora Schaab

22

+ Honorar: 4.200 € – Förderung: 1.800 € = Honorarsumme: 2.400 € + Fahrkosten: Kilometersatz: 0,50 €


Kulturberatung «Theater» für Städte, Gemeinden und Institutionen Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Unsere Kompetenz •

Seit mehr als 35 Jahren Erfahrung in der Theaterarbeit

Netzwerk von kompetenten Fachleuten zu Fragen der KSK, betriebswirtschaftlichen Themen und Förderungen

Entwicklung von erfolgreichen Modellen für Theater mit und ohne feste Spielstätte

Entwicklung von erfolgreichen Modellen zur Theater- und Kulturförderung

Kooperation mit Kommunen, Bezirken und Ministerien in Bayern, Fonds Darstellende Künste, ITI Internationales Theaterinstitut, Bundesverband Freie Darstellende Künste

Informationen www.freie-theater-bayern.de/beratung/ info@freie-theater-bayern.de


Die Stelzer

Fried ernährt, Unfried verzehrt Schauspiel, Freilichttheater, Theater auf Stelzen

Kontakt

«Die Stelzer» entwickeln seit 32 Jahren «Theater auf Stelzen». Sie verzichten auf technische Effekte und eine Bühne. Das abendfüllende Schauspiel zeigt wie mobil, wie demokratisch, wie offen Theater sein kann – erreichbar für alle und überall. Den Rahmen bildet die Handlung einer Theatergruppe, die in den Wirren des dreißigjährigen Krieges unterwegs ist, um «Romeo und Julia» im Stil der Commedia dell‘ arte zu spielen. Doch Liebe und Zwist erleben sie nicht nur auf der Bühne. Neun Schauspieler agieren inmitten des Publikums auf Stelzen und verwandeln den öffentlichen Raum in ein Theater. Bis zu 1.500 Zuschauer erleben ein barockes «Welttheater» und die große Tragödie mitten auf ihrem Hauptplatz.

Die Stelzer Wolfgang Hauck Weilheimer Str. 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 26 F 08191 30 84 26 M 0173 94 71 101 info@dieStelzer.de www.dieStelzer.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 9 Jugendliche Akteure: 5 Techniker: 3 A, R: Peter Pruchniewitz nach W. Shakespeare Ab: 9 Jahren

+ Honorar: 8.700 € Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 6.700 €

24

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T [m]: 25 x 40 Licht: Bodenfluter werden vom Theater mitgebracht. Stromanschluß mit 1 x 32 kW erforderlich. Ton: nach Absprache Spielort: Ruhiger Spielort

+ Fahrkosten: bis 400 km: 850 €


Die Stelzer Wow!

Performance auf Stelzen

Kontakt

Mode als Philosphie – Fashion als Performance

Die Stelzer Wolfgang Hauck Weilheimer Str. 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 26 F 08191 30 84 26 M 0173 94 71 101 info@dieStelzer.de www.dieStelzer.de

Doch der Eindruck von «Haute Couture» irritiert. Die zauberhaften Wesen tragen Materalien aus dem Haushaltsbereich. Eine Demonstration der «DIY-Bewegung» – Do it yourself? Vielleicht nur veredelte Hausfrauen die etwas zu viel meditiert und gefeiert haben? Mit amüsanter und skuriller Lebenslust wird der Catwalk zu einem öffentlichen Akt. Wie aus dem Nichts. Plötzlich sind die Passanten mitten in einer Show. Durch die Benutzung von Stelzen kann jeder öffentliche Raum, Platz oder die Straße in einen Spielort verwandelt werden. Ein nomadisches Theater für alle Altersgruppen. Dauer Minuten: 45-60 Darsteller: 6 Techniker: 2 A, R: Peter Pruchniewitz, Wolfgang Hauck K: Renate Stoiber

Auf-/Abbau in [h]: 1 /1 Spielort: Alle öffentlichen Plätze. Dort werden die örtlichen Gegebenheiten genutzt und die Inszenierung individuell angepaßt. Licht: Bei Abendvorstellungen werden Bodenstrahler vom Theater mitgebracht.

+ Honorar: 3.400 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 1.400 € + Fahrkosten: bis 400 km: 680 €

25


HUNGER&SEIDE TAXI Performance

Kontakt

Eine Taxifahrt durch die Nacht. Vertraut und fremd zugleich. Tatsächliche Familiengeschichten über die Großeltern der beiden Performer weben sich ins Jetzt und zeichnen verschiedene Lebenslinien nach. Was hat das heute mit uns zu tun? Ein Spiel von zwei Figuren am Rande unserer Gesellschaft. TAXI stellt die Frage nach Gewalt so, daß sie uns alle angeht. Ein Netz, in dem wir gefangen sind, und das wir gleichzeitig aktiv mitgestalten. Dazu Livemusik mit präparierter Zither und Hammondorgel. TAXI war in der Diskussionsrunde des Berliner Theatertreffens mit Festivaleinladungen in Erbil (Irak), Hamburg, Bremen, Burghausen, Nürnberg, und München. 2012 wurde HUNGER&SEIDE mit dem George-Tabori-Förderpreis ausgezeichnet.

HUNGER&SEIDE Jochen Strodthoff Reifenstuelstr. 9 80469 München T 089 74 793 555 M 0179 50 09 032 jochen@hungerundseide.de www.hungerundseide.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Judith Al Bakri K: Thomas Meadowcroft R: Judith Al Bakri, Jochen Strodthoff B: Michi Bischoff CH: Monica Gomis

+ Honorar: 4.000 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.000 €

26

Auf-/Abbau in [h]: 4 /3 Bühne B/T/H [m]: 7 x 9 x 3 Licht, Ton: Technical Rider Ab: 12 Jahren

Tantieme: 100 € + Fahrkosten: bis 150 km: 250 € bis 200 km: 300 € ab 400 km: 400 €


HUNGER&SEIDE I WANT YOU BACK! Performance

Kontakt

So kann ich jetzt nicht weiterleben. Das weiß ich. Welche Konsequenzen müßte «man» ziehen? Und welche ziehe ich? Erst einmal den Status Quo bestimmen: Was mache ich? Welche täglichen Verrichtungen kennzeichnen mein Leben? Welche Handlungsketten sind unwiderruflich? Welche Sequenzen haben Konsequenzen, weil sie etwas verbrauchen, das danach schlicht nicht mehr hier ist. Al Bakri/Balsei zeigen mit I WANT YOU BACK! ein Kurzformat, in dem auf jeden Schnörkel verzichtet wird. Es braucht: einen Tisch, zwei Stühle und eine Hängematte. 45 Minuten Alltag, der einfach nicht richtig sein will, gekrönt von einem großen Fressen zur Europahymne. Entstanden im Rahmen der PATHOS Plattform für performative Zukunftsforschung.

HUNGER&SEIDE Jochen Strodthoff Reifenstuelstr. 9 80469 München T 089 74 79 35 55 M 0179 50 09 032 jochen@hungerundseide.de www.hungerundseide.de

Dauer Minuten: 45 Darsteller: 2 Techniker: 1 A, R: Judith Al Bakri, Barbara Balsei

+ Honorar: 2.300 € – Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 1.300 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 / Bühne B/T/H [m]: 4 x 4 x 2,5 Licht, Ton: Technical Rider

GEMA: Ja + Fahrkosten: auf Anfrage

27


kleines theater gGmbH – KAMMERSPIELE Landshut

Der Vorname Schauspiel

Kontakt

Gute Freunde unter sich. Man kennt sich, liebt sich, ist verwandt oder verschwägert und versammelt sich zu einem liebevollen Abendessen. Doch ein kleiner Scherz lässt die Stimmung kippen, Funken schlagen, Bösartigkeiten bahnen sich ihren Weg, der Abend eskaliert. Vincent erfindet einen Namen für sein zukünftiges Kind: Adolf! Ein ganz klassischer Name. Adol-PHE, der Name einer der größten literarischen Figuren der französischen Romantik. Wer sonst? Sein Freund Pierre sieht das ganz anders und wirft Vincent einiges an den Kopf: Rassist! Ignorant!

kleines theater gGmbH – KAMMERSPIELE Landshut Sven Grunert Bauhofstraße 1 84028 Landshut T 0871 2761650 F 0871 275102 info@kleinestheaterlandshut.de www.kleinestheaterlandshut.de

Eine schwarze Gesellschaftskomödie – skurril, melancholisch, packend. Dauer Minuten: 100 Darsteller: 5 Techniker: 3 K: M. Delaporte und A. de la Patellière R: Sven Grunert B: Helmut Stürmer

28

Auf-/Abbau in [h]: 5 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 6 x 4 Licht, Ton: Nach Absprache

+ Honorar: 5.000 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 3.000 € GEMA: Ja Tantieme: 10% + Fahrkosten: bis 150 km: 400 € bis 200 km: 550 € ab 400 km: 800 €


kleines theater gGmbH – KAMMERSPIELE Landshut

Die Dreigroschenoper Musiktheater

Kontakt

Ist der Mensch nur ein domestiziertes Ungeheuer? Ein genusssüchtiges, amoralisches Wesen, das sich hinter der Fassade geschäftstüchtiger Bürgerlichkeit verbirgt? Wo endet der Reichtum und wo beginnt das menschliche Elend? Brechts waghalsiger und überaus erfolgreicher Theatercoup von 1928 hat schon in der Weimarer Republik für Furore gesorgt. Seitdem hat jede Zeit eine neue Schicht auf dieses wilde, zeitlose Spektakelum Liebe, Gier und erotische Verwicklungen gelegt. Das funktioniert, da Brecht aus einer der berühmtesten Opern des 18.Jahrhunderts, John Gays «The Beggar.s Opera», zupackendarchetypische, ewig gültige Theatergestalten herausdestilliert hat.

kleines theater gGmbH – KAMMERSPIELE Landshut Sven Grunert Bauhofstraße 1 84028 Landshut T 0871 27 61 650 F 0871 27 51 02 info@kleinestheaterlandshut.de www.kleinestheaterlandshut.de

Dauer Minuten: 170 Pause: 15 Darsteller: 13 Techniker: 3 A: Bertolt Brecht K: Kurt Weil R: Sven Grunert B: Helmut Stürmer Ab: 15 Jahren

+ Honorar: 7.000 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 5.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 8 /4 Bühne B/T/H [m]: 12 x 6 x 4 Licht, Ton: Nach Absprache

GEMA: Ja Tantieme: 15 % + Fahrkosten: bis 150 km: 500 € bis 200 km: 650 € ab 400 km: 900 €

29


Meta Theater BABYLON KIDS interkulturelles Theater

Kontakt

BABYLON KIDS basiert auf dem mesopotamischen Schöpfungsmythos Enuma Elisch. In assyrischer und deutscher Sprache wird der archaische Mythos heraufbeschworen, vor dem Hintergrund der heutigen Lebensrealität von Ausländern. Die Darsteller sind junge Assyrer, die in der zweiten Generation hier geboren sind, deren Eltern aus dem Zweistromland, zwischen Euphrat und Tigris, in Bayern Zuflucht gefunden haben. Anläßlich des 100jährigen Gedenkens an den Genozid 1915 wird bewußt, daß sie in den Ländern des Mittleren Ostens bis heute verfolgt werden. Die Beschäftigung mit der Geschichte von Babylon dient als Möglichkeit zur Identitätsfindung, speziell vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Konflikte im Mittleren Osten.  

Meta Theater Axel Tangerding Osteranger 8 85665 Moosach T 08091 35 14 F 08091 46 95 M 0172 89 22 217 info@meta-theater.com www.meta-theater.com

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 14 Techniker: 2 Überlieferung: Enuma Elish, K: Martin Seeliger R: Axel Tangerding B: Barbara Hohmann CH: Angelika Vizedum Ab: 9 Jahren

+ Honorar: 2.800 € – Förderung: 1.200 € = Honorarsumme: 1.600 €

30

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 7 x 4 Licht: 24-Kanal-Lichtanlage, Lichttechniker vor Ort Ton: 1 Mikrophon auf Stativ und kleine Tonmischanlage

Tantieme: 7 % + Fahrkosten: bis 150 km: 100 € bis 200 km: 200 € ab 400 km: 300 €


Meta Theater MUSICOPHILIA Musiktheater

Kontakt

«Verstörend die Szene, wie die Frau unter Zuckungen zusammenbricht. Die Opernsängerin Cornelia Melián rollt sich in der Rolle einer am Tourette-Syndrom erkrankten Frau in eine Stoffbahn ein, [...] aufgewühlt von der Sehnsucht nach Berührung und nach einem Frieden, wie ihn nur die Musik zu geben imstande ist. [...] Es sind Bilder entstanden, die nachwirken. Lang anhaltender Applaus.» Aus: «Brausen im Hirn» – SZ «Es hört sich an wie Magie. Eine Studentin kann die Vorlesung Wort für Wort nachsinge. Ein Patient erlebt jeden Ton als Geschmack – die kleine Terz schmeckt salzig, die Quart duftet wiegemähtes Gras…» Aus: «Salzige Terz» SZ

Meta Theater Axel Tangerding Osteranger 8 85665 Moosach T 08091 35 14 F 08091 46 95 M 0172 89 22 217 info@meta-theater.com www.meta-theater.com

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 4 Techniker: 4 A: Oliver Sacks K: Steffen Wick R: A.Tangerding E: S.Detel T: N.Niemann

+ Honorar: 4.400 € – Förderung: 1.300 € = Honorarsumme: 3.100 €

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 9 x 4 Licht, Ton: Technical Rider, Licht- und Tontechniker erforderlich M, D: Melián, Schilde, Beyer, Pruchniewitz Ab: 16 Jahren

GEMA: Ja Tantieme: 7 % + Fahrkosten: bis 150 km: 150 € bis 200 km: 300 € ab 400 km: 600 €

31


Metropoltheater München WIE IM HIMMEL Schauspiel

Kontakt

Stardirigent Daniel Daréus beschließt nach einem Zusammenbruch, sich in die Einsamkeit seines Heimatdorfes zurückzuziehen. Bald bitten ihn die Dorfbewohner, die Leitung des Kirchenchors zu übernehmen. Nach anfänglichem Zögern stellt Daniel sich dieser Aufgabe mit zunehmender Begeisterung. Das Musizieren lässt den Chor zu einer starken Gemeinschaft zusammenwachsen. Der Filmregisseur Kay Pollak hat eine Hymne auf die Macht und die Kraft der Musik geschrieben. Er wirft einen genauen Blick auf das soziale Gefüge einer Dorfgemeinschaft. WIE IM HIMMEL avancierte 2005 zu einem der erfolgreichsten schwedischen Filme aller Zeiten und stellt die Frage nach unseren Träumen, Sehnsüchten und dem Sinn unseres Daseins.

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 19 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 130 Pause: 20 Darsteller: 12 Techniker: 4 A: Kay Pollack R: Dominik Wilgenbus B: Thomas Flach Ko: Uschi Haug Li: Hans-Peter Boden

+ Honorar: 9.880 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 7.880 €

32

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 9 x 6 Licht, Ton: Nach Absprache Ab: 14 Jahren

GEMA: Ja Tantieme: 10% + Fahrkosten: bis 150 km: 800 € bis 200 km: 850 € ab 400 km: 900 €


Metropoltheater München EISENSTEIN Schauspiel

Kontakt

April 1945. Auf der Flucht rettet sich Erna Schatzschneider nach Eisenstein, auf den Gutshof der Hufnagels. Erzählt wird von Krieg, Zerstörung und Aufbau, von Karriere, Geld und davon, daß Reichtum nicht alles ist. Es geht um Verrat, tiefes Schweigen, Haß, Schuld und um eine tragische Liebe. Erst ein ganzes Menschenleben später und fern von Eisenstein, im Jahr 2008 in München angelangt, findet die Geschichte ein vorläufiges Ende. Eine Geschichte, radikal wie eine klassische Tragödie. «Aus all dem macht Jochen Schölch ein Meisterwerk.» (SZ) Eine Zusammenarbeit mit dem Theater Regensburg. 

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 19 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 180 Pause: 20 Darsteller: 9 Techniker: 4 A: Christoph Nußbaumeder R: Jochen Schölch B: Hannes Neumeier Li: Hans-Peter Boden Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 8.100 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 6.100 €

Auf-/Abbau in [h]: 10 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 12 x 5 Licht: Nach Absprache Ton: CD-Player Auszeichnung: Preis für eine herausragende Ensembleleistung bei den Bayerischen Theatertagen 2012 in Augsburg

GEMA: Ja Tantieme: 10 % + Fahrkosten: bis 150 km: 600 € bis 200 km: 600 € ab 400 km: 650 €

33


Metropoltheater München KINDER DES OLYMP Schauspiel (auch Freilicht-Aufführung)

Kontakt

Paris im Jahre 1827 in der Welt der Straßenkünstler und Gaukler: Vier Männer sind einer Frau verfallen. Sie alle lieben die schöne Garance oder wollen von ihr geliebt werden – Garances Zuneigung aber ist flüchtig. Sieben Jahre später kreuzen sich ihrer aller Wege erneut. Liebe, Enttäuschung und Hoffnung verflechten sich in diesem Liebesdrama zu einem gleichnishaften Bild vom Leben als Theater und vom Theater als Lebensbühne. KINDER DES OLYMP, in der Regie von Marcel Carné einer der größten Kinoerfolge der Nachkriegszeit, ist ein bis heute umschwärmter Klassiker, der Spiel und Wirklichkeit meisterhaft und höchst poetisch miteinander verwebt. Eine Hommage an das Geschichtenerzählen und das Theater, an Gefühle und die Liebe.

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 19 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 140 Pause: 15 Darsteller: 9 Techniker: 3 R: Jochen Schölch B: Thomas Flach K: Sanna Dembowski LI: Hans-Peter Boden Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 7.850 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 5.850 €

34

Auf-/Abbau in [h]: 6 /1 Bühne B/T/H [m]: 9 x 7 x 5 Licht: Nach Absprache Ton: Nach Absprache Auszeichnung: Beste Inszenierung der Bayerischen Privattheatertage Wasserburg 2015

Tantieme: 10% + Fahrkosten: bis 150 km: 300 € bis 200 km: 400 € ab 400 km: 600 €


Metropoltheater München SCHULD UND SCHEIN Schauspiel

Kontakt

«Eigentlich ist es gut, daß die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.» Henry Ford Ist das Finanzsystem im Lauf der Menschheitsgeschichte tatsächlich gänzlich undurchschaubar geworden? NEIN! In kurzen, äußerst anschaulichen Szenen gelingt es, die systematische Verschleierung der Finanzjongleure von Beginn an bis zur heutigen Krise zu erklären. Mit Sachverstand und Witz entwirrt sich das Dickicht des Finanzsystems und erweckt uns aus der Ohnmacht der Unwissenden. «Es ist ein genau in dieser Zeit notwendiger Theaterabend.» (Die Deutsche Bühne)

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 19 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 5 Techniker: 3 A: Ulf Schmidt D: Katharina Schöfl R: Jochen Schölch K: Cornelia Petz LI: Hans-Peter Boden

+ Honorar: 5.210 € – Förderung: 1.655 € = Honorarsumme: 3.555 €

Auf-/Abbau in [h]: 5 /1 Bühne B/T/H [m]: 7 x 4 x 3 Licht: Nach Absprache Ton: CD-Player Auszeichnung: Beste Inszenierung der Bayerischen Privattheatertage Wasserburg 2014 Ab: 14 Jahren

GMEA: Ja Tantieme: 10% + Fahrkosten: bis 150 km: 280 € bis 200 km: 350 € ab 400 km: 450 €

35


Sensemble Theater HAMLET FOR YOU Schauspiel

Kontakt

In «Hamlet for You» nehmen zwei Schauspieler den gesamten «Hamlet» in Angriff. Natürlich in einer ganz besonderen Variante, bei der alles mögliche schief geht und neu interpretiert wird. Allein die Frage, wer welche Rolle spielen darf, ist schwierig zu lösen. Auf Helsingör in Dänemark dreht sich alles um Intrigen, Verzweiflung, Irrsinn, List und Tücke. Es geht um die großen aber auch die kleinen Fragen des Lebens: Sein oder Nichtsein, Singen oder Nichtsingen, Geist oder Nichtgeist, Lachen oder Weinen, Hamlet oder Laertes, Coca-Cola oder Pepsi. Am Ende dieses «lehrreichen Theaterspaßes» sind alle vergiftet, ertrunken oder erstochen und der Rest ist Schweigen.

Sensemble Theater Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 6 66 F 0821 34 94 668 M 0177 32 73 268 seidel@sensemble.de www.sensemble.de

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 2 Techniker: 2 A, R: Sebastian Seidel

+ Honorar: 2.000 € – Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 1.000 €

36

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 5 x 3 Licht: Nach Absprache Ton: Tonanlage, Mikrophon

Tantieme: 10% + Fahrkosten: Kilometersatz: 0,36 €


Sensemble Theater I HIRED A CONRACT KILLER Schauspiel

Kontakt

Henri Boulanger arbeitet jahrelang fleißig in einem Büro. Als die Firma eines Tages privatisiert wird, erhält er seine Kündigung. Der Chef teilt ihm nüchtern mit, daß beim Stellenabbau mit den Ausländern begonnen werden muß. Henri steht einsam auf der Straße, ohne über soziale Bindungen zu verfügen. Er beschließt, sich umzubringen. Doch alle seine Selbstmordversuche scheitern kläglich, und so engagiert Henri einen Profikiller, der den Job für ihn erledigen soll. Doch er begeht einen fatalen Fehler: Er trinkt Whisky und verliebt sich in die Rosenverkäuferin Margaret. Das Leben erscheint plötzlich wieder lebenswert. Doch der Killer ist ihm auf den Fersen.

Sensemble Theater Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 6 66 F 0821 34 94 668 M 0177 32 73 268 seidel@sensemble.de www.sensemble.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 4 Techniker: 3 A: Aki Kaurismäki, Rainer von Vielen R: Sebastian Seidel

+ Honorar: 3.500 € – Förderung: 1.750 € = Honorarsumme: 1.750 €

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T/H [m]: 7 x 6 x 3 Licht: Videotechnik erforderlich Ton: Tonlage

GEMA: Ja Tantieme: 10 % + Fahrkosten: Kilometersatz: 0,36 €

37


SETanztheater Peer, du lügst! Tanztheater

Kontakt

PEER, DU LÜGST! Oder weiß er vielleicht nur nicht, was wahr ist? Peer Gynt wirbelt poetisch, virtuos, einfalls- und risikoreich durch seine Welt, immer auf dem Sprung zu neuen Reizen und Herausforderungen. Sein Selbst suchen, selbst genügen? Selbstsüchtige Impulse auslöschen, sich anderen Menschen oder Prinzipien fügen? Tanzstil und Songs katapultieren in dieser Inszenierung die Figur vom 19. Jahrhundert direkt ins Heute. In dieser entschieden zeitgenössischen und musikalischen Version des Stückes schickt Regisseur Eilers eine Tänzerin, einen Tänzer und eine Schauspieler auf eine wild exzessive Reise. Der Berliner Musiker Gerhard Schmitt komponierte Songs, zu denen Henrik Ibsen in seinem dramatischen Gedicht die Texte gleich mitliefert.

SETanztheater Sebastian Eilers Saarburger Str. 3 90469 Nürnberg T 0911 43 10 438 M 0177 27 69 046 info@setanztheater.de www.setanztheater.de

Dauer Minuten: 80 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Henrik Ibsen K: Gerhard Schmitt R: Sebastian Eilers B: Jörg Brombacher K: Verena von Zerboni

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 9 x 9 x 4 Licht, Ton: Technical Rider

+ Honorar: 1.600 € – Förderung: 800 € = Honorarsumme: 800 €

CH: Sebastian Eilers und Ensemble Ab: 14 Jahren

Tantieme: 100 € + Fahrkosten: bis 150 km: 350 € bis 200 km: 400 € ab 400 km: 500 €

38


SETanztheater Cirque de la Famille Tanztheater, Zirkus

Kontakt

Für den einen ist sie der sichere Hafen, für den nächsten der Nagel zum Sarg: Die Familie. Sitzordnung, Hierarchie, Essen und Trinken, schwingende Reden und kleine, künstlerische Vorträge hochbegabter Verwandter – bei solch einer Großfamilienzusammenkunft prallen familiäre Hoffnungen, gesellschaftliche Erwartungen und individuelle Interessen schicksalshaft aufeinander. Diese Kontroversen machen dieses Fest der Sippe so wild, schräg, wunderbar, bitter, schön und dramatisch. Mit dem Ensemble des SETanztheater, zusammengesetzt aus Artisten und Tänzern, entsteht in der Theatermanege eine Familiengesellschaft, die sich in dieser zirzensischen Inszenierung um eine große, multimobile Festtagstafel tummelt.

SETanztheater Sebastian Eilers Saarburger Str. 3 90469 Nürnberg T 0911 43 10 438 M 0177 27 69 046 info@setanztheater.de www.setanztheater.de

Dauer Minuten: 75 Darsteller: 5 Techniker: 7 A, R, CH: Sebastian Eilers B: Jörg Brombacher K: Verena von Zerboni Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 2.630 € – Förderung: 1.315 € = Honorarsumme: 1.315 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 10 x 5 Licht, Ton: Technical Rider Spielort: Manegen-Spielfläche, Rundumbestuhlung wünschenswert

+ Fahrkosten: bis 150 km: 400 € bis 200 km: 480 € ab 400 km: 600 €

39


TheaterGeschichten für alle Sinne Spannende Abenteuer, Reisen in ferne Länder, Geschichten vom Anfang und vom Ende, von Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft, von Freundschaft und Familie. Auf der Bühne Ochsen, Esel, Kaninchen, Füchse und andere Tiere. Aber auch mutige Mädchen und abenteuerlustige Jungs. Wir nehmen unsere ZuschauerInnen nicht nur in Nürnberg, sondern auch gerne in ganz Bayern mit auf spannende Reisen in unbekannte, faszinierende und einzigartige Welten.

Kleiner Zauber, großer Zauber | ab 4 Jahren Eine zauberhaft-musikalische Geschichte über eine magische Begegnung

Am Anfang | ab 6 Jahren Die Entstehung der Welt mit philosophischem Witz und viel bunter Kreide

Ox und Esel von Norbert Ebel | ab 6 Jahren Die Weihnachtsgeschichte – gehörig gegen den Strich gebürstet.

Die grandiosen Abenteuer der tapferen Johanna Holzschwert | ab 8 Jahren Ein großes Theaterabenteuer über Mut und Selbstvertrauen.

Alle Gastspiele des Theater Mummpitz können mit 50% gefördert werden. Konditionen und aktuelle Angebote sowie die Technischen Anforderungen erfahren Sie direkt im Theater Mummpitz.

40


Theater Mummpitz Tischlein deck dich Schauspiel

Kontakt

«Wovon sollt ich satt sein? Ich sprang nur über Gräbelein, und fand kein einzig Blättelein: mäh! mäh!» Die berühmte Lüge einer Ziege ist der Anfang einer großen Geschichte. Dabei hatte Anton die Ziege den ganzen Tag gefüttert. Doch Antons Mutter glaubt der Ziege mehr als ihrem Sohn. Anton flieht vor ihrem Zorn. In einem verwunschenen Tal trifft er auf den Menschenfresser Silvestre. Dieser macht ihm drei Geschenke: Ein Tischleindeckdich. Einen Goldesel. Einen Knüppelausdemsack. «Tischlein deck dich» erzählt vom Abenteuer die Welt zu entdecken, von biologischem Ziegenkäse, von Armut, vom Wunder, plötzlich reich zu sein und dem Unglück, alles wieder zu verlieren. Und natürlich davon, wie am Ende alles gut wird.

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 50 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 65 Darsteller: 4 Techniker: 2 A: Ensemble R: Alex Byrne B: Maria Pfeiffer Ab: 6 Jahren

+ Honorar: 3.200 € – Förderung: 1.600 € = Honorarsumme: 1.600 €

Auf-/Abbau in [h]: 7,5 /2 Bühne B/T/H [m]: 9,5 x 7,5 x 4,5 Licht, Ton: gemäß Bühnenanweisung Sonstiges: Spezielle Hängepunkte über der Bühne erforderlich, Möglichkeit, in den Bühnenboden zu spaxen

+ Fahrkosten: Kilometersatz: 1,00 €

41


Theater Mummpitz Ausgebüxt Schauspiel mit Musik

Kontakt

Tom zog sich an, schrieb «ausgebüxt» auf einen Zettel und legte ihn auf sein Kopfkissen. Dann zog er sich an, öffnete leise sein Fenster und kletterte die Regenrinne hinab. Unten angekommen, wartete er einen Augenblick. Hatte ihn jemand gehört? Stille. In der Ferne leise Musik. Tom nickte. So klingt die Nacht. Zum Teufel mit der Fünf in Englisch. Was kümmern mich Hausarrest und Fernsehverbot, dachte er. Die Nacht empfing ihn und mit der Nacht das Abenteuer an verbotenen Orten: Ein Friedhof, ein altes Haus, ein singender Mond, heulende Hunde, ein Nachtkonzert in einer Bar, ein Schatz, Sommerzeit am Fluss, magische Stunden und die Sterne. «Ausgebüxt» macht Spaß, sowohl Kindern wie Eltern.» (NZ)

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 50 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 3 Techniker: 1 A: Ensembleproduktion R: Sabine Zieser B: Ensemble Ab: 8 Jahren

+ Honorar: 2.800 € – Förderung: 1.400 € = Honorarsumme: 1.400 €

42

Auf-/Abbau in [h]: 6 /1 Bühne B/T/H [m]: 7 x 6,5 x 3,5 Licht, Ton: gemäß Bühnenanweisung

+ Fahrkosten: Kilometersatz: 1,00 €


Theater Mummpitz Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor Schauspiel

Kontakt

Es war einmal ein alter Fuchs ohne Verstand. Er liebte es, wenn sie ihm Geschichten erzählten. Am liebsten die: Es war einmal ein Fuchs, der wußte alles, was ein Fuchs so wissen muß. Wer alles weiß, kann lange leben, dachte der Fuchs, und lebte ein langes Leben voller Abenteuer. Er wurde alt, bekam ein paar weiße Barthaare und wurde auch ein bißchen vergesslich. Zuerst brachte er die Wochentage durcheinander. Dann vergaß er einen Gedanken. Eines Tages lief er durch den Wald und vergaß das Laufen. Er blieb stehen und wußte nicht, warum. Der Fuchs hatte vergessen, daß er ein Fuchs war. «Ein wunderbares Stück voll reizender Regieeinfälle und mit feiner Musik wie so oft bei Mummpitz. Gehen Sie hin!» (Frankenreport)

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 50 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Martin Baltscheit R: Andrea Maria Erl B: Maria Pfeiffer Ab: 6 Jahren

+ Honorar: 2.600 € – Förderung: 1.300 € = Honorarsumme: 1.300 €

Auf-/Abbau in [h]: 7,5 /1 Bühne B/T/H [m]: 9 x 7,5 x 4,5 Licht, Ton: gemäß Bühnenanweisung Sonstiges: Spezielle Hängepunkte über der Bühne erforderlich

Tantieme: 10 % + Fahrkosten: Kilometersatz: 1,00 €

43


Theater Mummpitz He Duda Schauspiel

Kontakt

He Duda wußte nicht, was er war. Er wußte nicht, wo er wohnen und was er essen sollte. Und er wußte nicht, warum er so große Füße hatte. Also lebte er auf einem Baum, aß Eicheln und ließ es sich gut gehen. Nur warum er so große Füße hatte, das wußte He Duda immer noch nicht. Da tauchte das Wiesel Langes Luda auf, und plötzlich wußte He Duda sehr wohl, wofür diese Füße geeignet sind. Ein spannendes und komisches Stück Theater für Kinder ab 4 Jahren. Mal mit und mal ohne Figuren, mal mit Musik, mal ohne Licht, einfach mit allem was dazugehört für ein richtiges Theater. Und so findet sich am Ende auf alles eine Antwort – auf fast alles! «Schöner kann man Kinder ab 4 Jahren kaum in die Welt des Theaters einführen!» (Fränkischer Tag)

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 50 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Jon Blake, Axel Scheffler R: Andrea Maria Erl B: Stephanie Hacker Ab: 4 Jahren

+ Honorar: 2.600 € – Förderung: 1.300 € = Honorarsumme: 1.300 €

44

Auf-/Abbau in [h]: 5 /1 Bühne B/T/H [m]: 8 x 6,5 x 4 Licht, Ton: gemäß Bühnenanweisung

GEMA: Ja + Fahrkosten: Kilometersatz: 1,00 €


Theater Mummpitz Schneewittchen Schauspiel

Kontakt

Weiß wie Schnee, rot wie Blut, das Haar schwarz wie Ebenholz. Ein Königskind. Aber schon bald erscheint die neidische Stiefmutter mit ihrem magischen Spiegel und will die Schönste im ganzen Land sein. Und obwohl der Jäger ein weiches Herz hat, die Zwerge stetig zur Vorsicht mahnen und der Prinz niemanden lieber auf der Welt mag als das Schneewittchen, scheint das Märchen zunächst schlecht zu enden... Das bekannte Märchen wird mit viel Livemusik und «Originalobjekten» aus Schneewittchens Welt gezeigt – berührende Augenblicke, dramatische Wendungen und verrückter Witz sind garantiert! «Theater Mummpitz bringt das Grimmsche Märchen mit derart viel Witz, Charme und Einfallsreichtum auf die Bühne, daß die Langeweile keine Chance hat.» (NN)

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 50 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 5 Techniker: 2 A: Ensemble K: Marco Schädler R: Andrea Maria Erl B: Stefan Marti Ab: 6 Jahren

+ Honorar: 3.600 € – Förderung: 1.800 € = Honorarsumme: 1.800 €

Auf-/Abbau in [h]: 7,5 /1 Bühne B/T/H [m]: 9 x 6,6 x 4,5 Licht, Ton: gemäß Bühnenanweisung Sonstiges: Möglichkeit, in den Bühnenboden zu spaxen

+ Fahrkosten: Kilometersatz: 1,00 €

45


Theater Pfütze Das Buch von allen Dingen Schauspiel

Kontakt

In Thomas‘ Welt gibt es Dinge, die anderen Menschen verborgen bleiben: Die tropischen Fische im Bach, die magischen Fähigkeiten der Nachbarin Frau von Amersfoort, die betörende Schönheit von Elisa mit dem Lederbein und Jesus – der hat ihm gerade das DU angeboten. All das Schöne schreibt Thomas in sein Buch von allen Dingen. Aber es wäre nicht das Buch von allen Dingen, wenn es nur Gutes zu berichten gäbe. Auch das Schlimme schreibt Thomas auf. Vaters Hand. Mutters Schweigen. Und er hält fest, was er nicht vergessen will: Später werde ich glücklich. Ausgezeichnet mit dem «Zündstoff-Preis» der Bayerischen Theatertage 2016.

Theater Pfütze Barbara Bücking Äußerer Laufer Platz 22 90403 Nürnberg T 0911 27 07 90 F 0911 27 07 920 gastspiel@theater-pfuetze.de www.theater-pfuetze.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 8 Techniker: 3 A: Guus Kuijer K: Martin Zels R: Marcelo Diaz B: Andreas Wagner Ab: 10 Jahren, das Mindestalter ist verbindlich einzuhalten.

+ Honorar: 5.200 € – Förderung: 1.800 € = Honorarsumme: 3.400 €

46

Auf-/Abbau in [h]: 11 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 9,5 x 4,5 Licht: 80 Dimmerkreise, Steuerung über DMX 512, DMX-Signal auf der Bühne Ton: Multicore-Verbindung Technik-Bühne, Stereosumme auf Tonanlage im Saal

GEMA: Ja Tantieme: 10% + Fahrkosten: Kilometersatz: 1,35 €


Theater Pfütze Die Busfahrerin Schauspiel

Kontakt

«Sie stinkt, sie ist eklig und sie hat eine große Nase» So denkt Juliette über die Frau, die jeden Tag den Bus zur Schule lenkt. Eines Morgens – Juliette ist gräßlich müde und hat so gar keine Lust auf Schule – schläft sie auf der Busfahrt ein. Als sie im Busdepot von Yvette, der Fahrerin, entdeckt wird, ist schnell klar: Die nächsten Stunden müssen die beiden gemeinsam verbringen. Schreckliche Aussichten! Der Tag bringt noch mehr Überraschungen. Yvette und Juliette fahren ans Meer, besuchen einen alten Mann und landen schließlich in einer Cafè-Bar. Juliette lernt, wie man Aale fängt, Erbsen auslöst und Flipper spielt und dass Yvette doch ein bisschen anders ist, als sie aussieht.

Theater Pfütze Barbara Bücking Äußerer Laufer Platz 22 90403 Nürnberg T 0911 27 07 90 F 0911 27 07 920 gastspiel@theater-pfuetze.de www.theater-pfuetze.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Vincent Cuvellier K: Martin Zels R: Christof Lappler B: Andreas Wagner Ab: 7 Jahren, das Mindestalter ist verbindlich einzuhalten

+ Honorar: 3.900 € – Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 2.900 €

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 8 x 4,5 Licht: Technical Rider Ton: Benötigt wird: ein Microweg Bühne-Regie, CD-Einspielungen, Micros werden mitgebracht

GEMA: Ja Tantieme: 13 % + Fahrkosten: Kilometersatz: 1,05 €

47


Theater Wasserburg Misery‘s the river of the world Musiktheater

Kontakt

Schreiber Wilhelm, schwer verliebt, bemüht Hilfe von außen, um treffsicher schießen zu können, damit er Käthchen bekommt, Fotograf und Mathematik-Professor Charles Lutwidge Dodgson alias Buchautor Lewis Carroll kommt nur mit Hilfe des Mädchens «Alice», die ihn unter anderem zu seiner weltberühmten Geschichte über «Alice im Wunderland» inspirierte, zur Ruhe, und Woyzeck erliegt dem gesellschaftlichen Standesdenken – und nicht nur er. Mit «Misery‘s the river of the world» (nach einem Songtitel aus «Woyzeck») schafft das Theater Wasserburg an drei Abenden in Folge einen dreiteiligen Bogen von «The Black Rider« über «Alice« zu «Woyzeck». Jede der drei Inszenierungen ist abendfüllend und auch einzeln buchbar – je ca. 2 Stunden.

Theater Wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 10 32 630 F 08071 10 32 62 M 0172 18 22 829 info@theaterwasserburg.de www.theaterwasserburg.de

Dauer Minuten: je 120 Pause: 20 Darsteller: 12 Techniker: 3 A: Burroughs, Schmidt, Büchner K: Tom Waits I: Robert Wilson R: Uwe Bertram

Auf-/Abbau in [h]: 12 /3 Bühne B/T/H [m]: 12 x 6 x 5,6 Licht, Ton: Technical Rider

+ Honorar: 25.000 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 23.000 €

B: Segerer/Bertram ML: Georg Karger, Arr: Georg Karger, Wolfgang Roth Ab: 12 Jahren

Tantieme: 16 % mind. 200 € + Fahrkosten: bis 150 km: 500 € bis 200 km: 600 € ab 400 km: 800 €

48


Theater Wasserburg Vom Traum einer Sommernacht Kontakt

Schauspiel Regisseur Uwe Bertram wirft in dieser SchauspielProduktion einen Blick auf Shakespeares Komödie «Ein Sommernachtstraum». Unter dem Titel «Vom Traum einer Sommernacht» widmet er sich der Liebe – der Erinnerung an Liebe. Wie war das eigentlich? Da war doch was. Wenn man mal so sitzt und drüber nachdenkt. Wer hat denn hier nun wen geliebt? Wer ist gegangen, wer geblieben? Was für seltsame Turbulenzen und Verwirrungen hat‘s gegeben? Geliebte und Liebende im Nachklang ihrer Erlebnisse und damit verbundenen Gefühle. Einsam, komisch, bitter-vergnügt.

Dauer Minuten: 75 Darsteller: 4 Techniker: 2 A: William Shakespeare R: Uwe Bertram ML: Anno Kesting Ab: 12 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 6 x 3 Licht, Ton: Wird mitgebracht

Theater Wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 10 32 630 F 08071 10 32 62 M 0172 18 22 829 info@theaterwasserburg.de www.theaterwasserburg.de

+ Honorar: 5.700 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 3.700 € + Fahrkosten: bis 150 km: 300 € bis 200 km: 400 € ab 400 km: 600 €

49


THEATERINKEMPTEN Malala – Mädchen mit Buch Schauspiel / Klassenzimmerstück

Kontakt

«Am 9. Oktober 2012 schoßen mir die Taliban in die linke Hälfte meines Kopfes. Sie schoßen auch auf meine Freunde, weil sie glaubten, die Kugeln würden uns zum Schweigen bringen. Aber sie haben sich geirrt.» Der preisgekrönte britische Autor Nick Wood wählt einen streng subjektiven und zugleich tastenden Ansatz, um einem jungen Theaterpublikum die Geschichte von Malala Yousafzai nahe zu bringen. Ein mutiges Mädchen, das für ihr Recht auf Bildung kämpft und gegen die Menschenrechtsverletzungen eintritt. Dieses Stück zeigt, daß das mutige Handeln eines einzelnen Menschen entscheidend sein kann für die Art und Weise, wie wir die Welt sehen.

THEATERINKEMPTEN Silvia Armbruster Rathausplatz 29 87435 Kempten (Allgäu) T 0831 96 07 88 10 F 0831 96 07 88 22 info@theaterinkempten.de www.theaterinkempten.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 1 Techniker: 2 A: Nick Wood R: Silvia Armbruster B: Stefan Morgenstern Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 600 € Förderung: * = Honorarsumme: 600 €

50

Auf-/Abbau in [h]: 3 /0,5 Bühne B/T/H [m]: 5 x 4 x 3 Licht: Technical Rider Ton: Tonanlage, Beamer, CD-Player Spielort: Auch im Klassenzimmer

GEMA: Ja Tantieme: 10% + Fahrkosten: Kilometersatz: 0,50 € * Solostücke sind nicht förderfähig


theaterlust Die Wanderhure Schauspiel mit Live-Musik

Kontakt

Von der Bügerstochter zur Prostituierten. Marie Schärer ist das Opfer einer grausamen Intrige. Aus dem hilflosen Mädchen wird eine starke Frau, die um ihr Recht kämpft. Mittelalterliches Heldinnen-Epos vor dem Hintergrund des Konstanzer Konzils.

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 0173 36 88 612 info@theaterlust.de www.theaterlust.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 10 Techniker: 2 A: Daniel Hohmann, K: Georg Karger R: Thomas Luft B: Erwin Kloker CH: Sebastian Eilers

+ Honorar: 9.350 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 7.350 €

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 9 x 4,5 Licht, Ton: wird z. T. mitgebracht Ab: 16 Jahren

GEMA: ja Tantieme: 11% + Fahrkosten: inklusive

51


theaterlust Die Päpstin Schauspiel mit Musik

Kontakt

Eine Berufung, ein Schicksal, eine Legende aus dem Mittelalter: Johanna von Ingelheim. Eine Frau – als Mann auf dem Heiligen Stuhl. Schauspiel mit Live-Musik nach dem RomanBestseller von Donna W. Cross.

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 0173 36 88 612 info@theaterlust.de www.theaterlust.de

Ausgezeichnet mit dem 1. Inthega Preis 2014.

Dauer Minuten: 145 Pause: 20 Darsteller: 10 Techniker: 2 A: Susanne F. Wolf K: Georg Karger R: Thomas Luft B, K: Isabelle Kittnar CH: Katja Wachter Ab: 16 Jahren

52

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 9 x 4 Licht, Ton: Wird mitgebracht

+ Honorar: 9.750 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 7.750 € GEMA: Ja Tantieme: 11 % + Fahrkosten: inklusive


theaterlust Gretchen 89 ff Komödie

Kontakt

Große Gaudi um ein Kästchen, um den Faust und um die Bretter, die die Welt bedeuten. Unser theaterlust. Klassiker! Auch als Freilichttheater geeignet.

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 0173 36 88 612 info@theaterlust.de www.theaterlust.de

Dauer Minuten: 80 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Lutz Hübner R: Dominik Wilgenbus, Martin Böhnlein Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 1.800 € – Förderung: 650 € = Honorarsumme: 1.150 €

Auf-/Abbau in [h]: 5 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 6 x 4 Licht,Ton: Technical Rider

+ Fahrkosten: inklusive

53


Turmtheater Regensburg Die Chorprobe Farce

Kontakt

Ach, wenn sie doch nicht so eitel wären, diese Künstler. Was tut man nicht alles um im Rampenlicht zu stehen oder sogar ins Fernsehen zu kommen. Leider ist der überdurchschnittlich begabte Sänger eben nur in einem Chor und so kämpft man mit seinen Eitelkeiten, Schrulligkeiten und Eifersüchteleien. Starallüren sind verpönt, Gruppendruck erwünscht. Werner Weber, der Dirigent, weiß das sehr gut für seine Zwecke zu nutzen. Er triezt, manipuliert und demütigt seine ambitionierten Sänger bis hin zum «absoluten Gehorsam».Parallelen zur Deutschen Mentalität und Geschichte sind nicht gerade zufällig und eben deswegen äußerst amüsant.

Turmtheater Regensburg Susanne Senke-Hofer Watmarkt 5 93047 Regensburg T 09403 95 24 83 M 0151 55 63 59 29 direktion@ regensburgerturmtheater.de www.regensburgerturmtheater.de

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 5 Techniker: 2 A: Dittmar Bittrich R: Andreas Wiedermann Zuschauer: gerne mit Chören

+ Honorar: 2.500 € – Förderung: 1.125 € = Honorarsumme: 1.375 €

54

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: ?? x 4 x 3 Licht: Scheinwerfer und Pult Ton: CD Player, mit Lautsprecher, Headsets ab 100 Zuschauer Ausstattung: Klavier

GEMA: Ja Tantieme: 10% + Fahrkosten: Kilometersatz: 1,00 €


Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.

ZUM GÄSTEHAUS Pichler Bloß a Gschicht Musiktheater

Kontakt

Eine utopische Kammeroper nach dem gleichnamigen Buch von Hans Söllner. «Pichler hat aus dem Buch von Söllner eine Volksoper gemacht (...) S. Zinner spielt (…) einen dampfenden Utopisten auf dem Weg in die totale Desillusion, U. Berlinghof ist ihm mephistophelischer, journalistischer und juristischer Gesprächspartner. Eine zerlumpte, aber abenteuerlich großartige Barock-Combo von Pichlers Weggefährten spielt auf alten Instrumenten neue Musik oder umgekehrt, hinreißende Arrangements zwischen Country und Renaissance. Ein dunkler und verzweifelt wichtiger Abend voll schwerem Pathos» (SZ)

Peter Pichler Adalbertstr.37 80799 München T 089 28 80 49 16 M 0174 34 20 645 mail@zumgaestehauspichler.de www.zumgaestehauspichler.de

Dauer Minuten: 93 Darsteller: 6 Techniker: 2 R, Di: Peter Pichler D, L: Martin Lickleder K: Hans Söllner M: Tschinge Krenn, Jan Kahlert, u. a.

+ Honorar: 4.000 € - Förderung: 2.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 4 /4 Bühne: variabel Licht, Ton: nach Absprache S: Stephan Zinner, Ursula Berlinghof Auszeichnung: Theaterpreis der 9. Wasserburger Theatertage, U. Berlinghof beste darstellerische Leistung

= Honorarsumme: 2.000 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

55


vor dem theater Leonce sucht das Glück Performance, Physical Theatre

Kontakt

Was ist dieser Leonce aus Büchners Lustspiel eigentlich? Dandy, Melancholiker oder verwöhnter Prinz? Um eine Antwort zu finden, wird diese Figur Büchners aus ihrem Kontext gelöst und auf einen langen Weg der Sinnsuche geschickt. Leonce wird dabei glücklicherweise von seinem Freund Valerio begleitet. Einem närrischen Müßiggänger, dem es immer wieder gelingt, den Prinzen aus seinen Grübeleien zu reißen und zur Aktion zu nötigen. Das Ensemble nähert sich den Themen Lebensüberdruss und ewige Sinnsuche in Büchners Lustspiel nicht nur auf einer sprachlichen Ebene. Denn die parodistische Form und die grotesken Szenen der Textvorlage erlauben auch Interpretationsmöglichkeiten mittels artistischer Choreographien.

vor dem theater Daniela Aue Oberhäuserstraße 20 91522 Ansbach T 0981 20 36 21 75 M 0179 52 54 750 daniela@vordemtheater.de www.vordemtheater.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Georg Büchner R: Daniela Aue B: Grischa Rulle CH: Ensemble Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 2.200 € – Förderung: 1.100 € = Honorarsumme: 1.100 €

56

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 8 x 4 Licht: Grundausleuchtung der Bühne in weiß und blau, Rücklicht, 2 Spots Ton: Verstärker, Mischpult, 2 Lautsprecher, 2 Kabelmikrofone

GEMA: Ja + Fahrkosten: bis 150 km: 100 € bis 200 km: 150 € ab 400 km: 250 €


vor dem theater Fallen – Das ist eigentlich alles Performance, Physical Theatre

Kontakt

Wie der Titel schon verrät, geht es bei «Fallen – das ist eigentlich alles“ um das Stolpern, Stürzen und Ausrutschen, um Situationen im Leben, die einen völlig unvorbereitet treffen und manchmal auch umwerfen. Basierend auf den Texten des russischen Dichters Daniil Charms beschäftigt sich das Ensemble vor dem theater mit der Unzulänglichkeit des menschlichen Daseins. In Charms‘ absurd-komischen Texten verlieren die Menschen die Kontrolle über ihr Leben, werden Opfer einer willkürlich agierenden Macht. Häufig beginnt das Scheitern dieser Menschen schon am eigenen Körper. Von diesem Kontrollverlust über Leib und Seele erzählt das Ensemble vor dem theater mittels akrobatischer und tänzerischer Bewegungselemente und mit viel Humor.

vor dem theater Daniela Aue Oberhäuserstraße 20 91522 Ansbach T 0981 20 36 21 75 M 0179 52 54 750 daniela@vordemtheater.de www.vordemtheater.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 4 Techniker: 1 A: Daniil Charms R: Daniela Aue CH: Ensemble Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 3.200 € – Förderung: 1.600 € = Honorarsumme: 1.600 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 8 x 4 Licht: Grundausleuchtung der Spielfläche weiß, Rücklicht, 5 Spots Ton: Mischpult, Verstärker, 2 Lautsprecher

GEMA: Ja + Fahrkosten: bis 150 km: 100 € bis 200 km: 150 € ab 400 km: 250 €

57


vor dem theater Suche Freund! Musiktheater, Kindertheater

Kontakt

Erzählt wird eine simple Geschichte von Freundschaft: Max ist sehr einsam. Niemand kümmert sich um ihn, obwohl er sehr nett ist. Alle finden ihn zu klein, und seinen Hut mögen sie auch nicht leiden. Weil ihn die Einsamkeit ganz traurig macht, schreibt er eines Tages auf einen Zettel: SUCHE FREUND! und heftet ihn an einen Baum. Dann geht er zufrieden nach Hause und wartet. Max muß lange warten, aber plötzlich sitzt ein Hund vor seiner Tür. Das ist der Beginn einer glücklichen, wenn auch nicht immer einfachen Freundschaft. Ein Orchester und drei Artisten erzählen ganz ohne Worte, dafür mit viel Musik und poetischen Bildern von der Sehnsucht, einen Freund zu haben, und von der Erkenntnis, daß Teilen nicht Verlieren bedeutet.

vor dem theater Daniela Aue Oberhäuserstraße 20 91522 Ansbach T 0981 20 36 21 75 M 0179 52 54 750 daniela@vordemtheater.de www.vordemtheater.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 23 Techniker: 1 K: Walter Kiesbauer R: Daniela Aue B: Roland Bößendörfer CH: Ensemble Ab: 5 Jahren, Familien

+ Honorar: 10.500 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 8.500 €

58

Auf-/Abbau in [h]: 4 /1 Bühne B/T/H [m]: 12 x 10 x 4 Licht: Grundausleuchtung der Bühne in weiß und blau, Rücklicht, 2 Spots, Beleuchtung für Musiker von oben

+ Fahrkosten: bis 150 km: 500 € bis 200 km: 600 € ab 400 km: 800 €


vor dem theater Werther Performance, Physical Theatre

Kontakt

Warum bringt sich Werther um? Ist es tatsächlich die ihm oft nachgesagte übermäßige Selbstverliebtheit mit Hang zum Wahnsinn, die ihn ins Verderben führt? vor dem theater glaubt nicht an einen tödlichen Narzißmus und zeigt seine eigene Interpretation der Wertherfigur: Einen jungen Mann, der voller Lebensenergie jeden Augenblick mit maximaler Intensität erleben möchte, der seinen Platz in der Welt sucht und sich dabei in seinen Leidenschaften verirrt. Er ist wie ein Kind und plötzlich ist er tot. Auch in dieser Arbeit verbindet das Ensemble Wort mit Bewegung und schafft eine  Geschichte frei von Pathos, die einen neuen Blickwinkel auf die komplexe Wertherfigur ermöglicht. 

vor dem theater Daniela Aue Oberhäuserstraße 20 91522 Ansbach T 0981 20 36 21 75 M 0179 52 54 750 daniela@vordemtheater.de www.vordemtheater.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 1 Techniker: 1 A: J. W. Goethe R: Daniela Aue CH: Ensemble Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 1.100 € Förderung: * = Honorarsumme: 1.100 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 8 x 4 Licht: Grundausleuchtung der Spielfläche weiß, Rücklicht, 2 Spots Ton: Mischpult, Verstärker, 2 Lautsprecher

GEMA: Ja + Fahrkosten: bis 200 km: 150 € ab 400 km: 250 € * Solostücke sind nicht förderfähig

59


Der Verband In fast allen Bundesländern haben sich die freien Theaterschaffenden in Landesverbänden organisiert. In Bayern formierte sich der erste Berufsverband 1991. Der «Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.» ist einerseits die Interessenvertretung der professionellen, freien Theater in Bayern, andererseits ist der Verband Berater und Ansprechpartner für Politik, Presse und Institutionen. Das Spektrum umfaßt dabei Theaterschaffende aller Genres: Schauspiel, Tanz, Musiktheater, Figurentheater, Puppentheater, Straßentheater und Performance, sowohl mit eigenen Spielstätten wie auch als Tourneetheater an wechselnden Spielorten. Der Verband vertritt die überregionalen Interessen der bayerischen Theater im «Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.».

Der Verband kooperiert mit verschiedenen Serviceanbietern, die durch besondere Konditionen die Freien Theater im Verband unterstützen. Kooperationspartner Wir sagen herzlichen Dank!

60


Mitglieder ABCompagnie München Arena… der jungen Künste Erlangen BeMe Theatre e.V. München bluespots productions Augsburg compagnie nik München COMOEDIA MUNDI Trautskirchen Curtis & Co – dance affairs Nürnberg Das Märchenzelt Augsburg Das Theaterprojekt Nürnberg Dehnberger Hof Theater Dehnberg Die Bairishe Geisha GbR München Die Stelzer Landsberg fastfood theater Improvisation München Freilandtheater Bad Windsheim FLTheater GbR Ansbach Gostner Hoftheater Nürnberg Nürnberg HUNGER&SEIDE München Junges Schauspiel Ensemble München München Kinder & Jugendtheater Abraxas Augsburg kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut Landshut Kleines Theater Haar Haar Klexs Theater Diedorf Meta Theater München Moosach Metropol-Theater gGmbH München Neue Werkbühne München München NEUE BÜHNE NÜRNBERG Nürnberg Hoftheater Bergkirchen Bergkirchen Neues Theater Burgau Burgau Pathos Transport Theater München Rat & Tat kulturbuero München realprodukt München satellit produktion GbR München Sensemble Theater Augsburg SETanztheater Nürnberg Studiobühne Bayreuth Bayreuth Tanz-Denken / Peanuts Dance Regensburg Tanzstelle R Sinzing-Alling Teamtheater Tankstelle München Theater | PRojekte München Theater … und so fort München

www.gillig.tv www.arena-festival.de www.bemetheatre.com www.bluespotsproductions.com www.compagnie-nik.de www.comoedia-mundi.de www.susanna-curtis.de www.maerchenzelt.de www.dastheaterprojekt.de www.dehnbergerhoftheater.de www.diebairishegeisha.de www.dieStelzer.de www.fastfood-theater.com www.freilandtheater.de www.gostner.de www.hungerundseide.de www.junges-schauspiel-ensemble.de www.jt-augsburg.de www.kammerspiele-landshut.de www.kleinestheaterhaar.de www.klexs-theater.de www.meta-theater.com www.metropoltheater.com www.neue-werkbuehne-muenchen.de www.nbn-theater.de www.hoftheater-bergkirchen.de www.neues-theater-burgau.de www.pathostransporttheater.de www.ratundtat-kulturbuero.de www.realprodukt.de www.satellit-produktion.de www.sensemble.de www.setanztheater.de www.studiobuehne-bayreuth.de www.tanz-denken.de www.tanzstelle-r.de www.teamtheater.de www.theater-pr.de www.undsofort.de 61


Theater aus dem KulturKammerGut Fürth www.theater-tkkg.de Theater Blaue Maus München www.theaterblauemaus.de Theater die Trampelmuse München www.trampelmuse.de Theater EigenArt Neuhaus a. Inn www.theatereigenart.de Theater EUKITEA gGmbH Diedorf www.eukitea.de Theater Fritz und Freunde Augsburg www.theaterfritzundfreunde.de Theater Holger Dreissig München THEATERLUST München www.theaterlust.de Theater Kempten gGmbH Kempten www.theaterinkempten.de THEATER KUNSTDÜNGER GbR München www.theater-kunstduenger.de Theater Mummpitz im Kachelbau Nürnberg www.theater-mummpitz.de Theater Pfütze e.V. Nürnberg www.theater-pfuetze.de theater salz+pfeffer Nürnberg www.t-sup.de Theater thevo Nürnberg www.thevo.de Theater Viel Lärm um Nichts München www.theaterviellaermumnichts.de Theater Wasserburg Wasserburg a.I. www.theaterwasserburg.de THEATER WERKMÜNCHEN München www.theater-werkmuenchen.de Theaterverein München München www.i-camp.de Theaterwerkstatt Augsburg Augsburg www.theaterwerkstatt-augsburg.de Turmtheater Regensburg Regensburg www.regensburgerturmtheater.de Topolino Figurentheater Neu- Ulm www.topolino-figurentheater.de Unser Theater e. V. Schwabhausen www.unsertheater.de vor dem Theater Ansbach www.vordemtheater.de Zebra Stelzentheater Gauting www.zebra-stelzentheater.online.de Stand 11.11.2015

62


Kontakt Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 7 8 1 Titelbild: vor dem Theater «Leonce sucht das Glück» Foto: Christian Flamm

info@freie-theater-bayern.de www.freie-theater-bayern.de


Theaterkatalog Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2016

ABCompagnie COMOEDIA MUNDI ensemble Curtis & Co. – dance affairs Das Papiertheater Die Virtuelle Companie Die Stelzer HUNGER&SEIDE kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut Meta Theater Metropoltheater München Sensemble Theater SETanztheater Theater Mummpitz Theater Pfütze Theater Wasserburg THEATERINKEMPTEN theaterlust Turmtheater Regensburg ZUM GÄSTEHAUS Pichler vor dem theater

Finanzierung

Herausgeber

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 78 1 info@freie-theater-bayern.de

www.freie-theater-bayern.de

Theaterkatalog

15 16 18 20 22 24 26 28 30 32 36 38 41 46 48 50 51 54 55 56

Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2016

Theater

Schauspiel Tanz Performance Figurentheater Freilichttheater Jugendtheater Kindertheater Musiktheater 20 Theater 43 Produktionen

2016 Gastspielkatalog Freie Theater Bayern  
2016 Gastspielkatalog Freie Theater Bayern  

Gastspielkatalog Freie Theater Bayern Die Maßnahme «Gastspielförderung Freie Theater Bayern» soll Gastspiele freier professioneller Theater...

Advertisement