Page 1

Theaterkatalog Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2015

Finanzierung

Herausgeber

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 78 1 info@freie-theater-bayern.de

www.freie-theater-bayern.de

Theaterkatalog

14 .theater wasserburg 16 co>labs tanz/theater/produktionen 17 COMOEDIA MUNDI ensemble 20 Curtis & Co. – dance affairs 22 Das Märchenzelt 24 Das Papiertheater 25 Das Theaterprojekt 26 Dehnberger Hof Theater 28 Die Stelzer 30 Die Virtuelle Companie 32 foolpool 33 GbR Mechanische Tiere 35 HUNGER&SEIDE 36 kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut 38 Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel 39 Meta Theater 40 Metropoltheater München 44 Peter Pichler 45 STUDIO FURIO 47 Sensemble Theater 50 Theater EigenArt 52 Theater EUKITEA 54 Theater Fritz und Freunde 57 Theater Mummpitz 62 Theater Pfütze 64 Theater Salz+Pfeffer 65 Theaterwerkstatt Augsburg 66 Theater werkmünchen 68 theaterlust

Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2015

Theater

Schauspiel Tanz Performance Figurentheater Freilichttheater Jugendtheater Kindertheater Musiktheater 29 Theater 55 Produktionen


Kontakt Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 7 8 1 Titelbild: Theater Mummpitz «Am Anfang» Foto: Rudi Ott

info@freie-theater-bayern.de www.freie-theater-bayern.de


Theaterkatalog Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2015

Die Gastspielförderung Freie Theater Bayern wird finanziert durch Mittel des

Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst


Herausgeber Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Geschäftsstelle Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 781 info@freie-theater-bayern.de www.freie-theater-bayern.de

Vorstand Wolfgang Hauck Dr. Sebastian Seidel Uwe Bertram

Vereinsnummer, Steuernummer VRNR 2866 Sitz Nürnberg STNR 125/147/14221 Finanzamt Kaufbeuren

Verantwortlich gemäß §55 RfStV/§5 TMG Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.

Bilder und Texte Fotos: Alle Bilder und Texte der Gastspiele wurden von den jeweiligen Theatern zur Verfügung gestellt. Titelbild: Theater Mummpitz «Am Anfang» Foto: Rudi Ott Grafik, Formulargestaltung und Webdesign: Wolfgang Hauck Redaktion und Pressearbeit: Regina Alma Semmler Logo: Michael Pfeiffer Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtum und Druckfehler vorbehalten. © 2014 Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.


Gastspielangebote 2015 Freie Theater Bayern Alphabetisch geordnet nach den Theaternamen 29 Theater – 55 Produktionen


Grußwort Mühsam schieben sie den Karren, vollbepackt mit Requisiten, über das unwegsame Gelände, während ihnen gleichzeitig in Vorfreude auf den Bühnenauftritt ein Lächeln über das Gesicht huscht: Der Truppe, die Carl Spitzweg in seinem Gemälde «Reisende Komödianten» verewigt hat, sieht man die Anstrengung und zugleich die Genugtuung an, die ihre Fahrt über die Lande mit sich bringt. Schließlich haben sie ihren Heimatort verlassen, können nicht auf die wohlbekannte feste Bühne bauen, sondern müssen sich immer wieder neu auf die Gegebenheiten vor Ort einstellen. Doch die Freude, die es ihnen macht, den Menschen überall im Land Theatererlebnisse zu bescheren, ist in ihrem Gesicht deutlich zu lesen. Ähnlich mag es den 29 Ensembles aller Genres gehen, die in diesem Katalog vorgestellt werden. Ihre Gastspiele bringen sie in Ecken Bayerns, die sie bisher noch nicht kannten, und auf Bühnen, die sie vorher nicht bespielten. Doch so können sie ihre einmaligen und unverwechselbaren Inszenierungen einem neuen Publikum präsentieren, das die Theatererlebnisse erwartungsvoll aufnimmt. Gerade die Begegnung mit Neuem und Unerwartetem – sowohl bei den Theatermachern als auch beim Publikum – gibt frische Impulse und schafft Raum für neue Entwicklungen. Für die lebendige bayerische Theaterlandschaft und die Theaterbegeisterten in ganz Bayern ist das immer ein großer Gewinn. Ich freue mich sehr, dass der Freistaat Bayern mit seiner Gastspielförderung hierzu beitragen kann. Mit Ambition und Anspruch entwickeln die freien Theater in Bayern ihren herausragenden Beitrag zur Theaterkultur, indem sie sich auf kreative Weise mit aktuellen gesellschaftlichen Themen und persönlichen Wahrnehmungen ästhetisch auseinandersetzen und zu neuen Perspektiven anregen. Die Gastspiele lassen ein breites Publikum daran teilhaben. So wünsche ich allen Künstlerinnen und Künstlern ein begeistertes Publikum und den Zuschauerinnen und Zuschauern spannende Theatererlebnisse. München, im September 2014 Dr. Ludwig Spaenle Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

4


Vorwort Auch im sechsten Jahr gehört der Gastspielkatalog des «Verbandes Freie Darstellende Künste Bayern e.V.» ins Regal eines jeden Theaterveranstalters in Bayern. Aber er steht nicht nur im Regal, sondern wird auch fleißig benutzt. Das zeigen die vielen Gastspiele, die durch die Förderung zu Stande kommen. Dadurch haben sich auch viele neue Kooperationen, Vernetzungen und Arbeitsbeziehungen gebildet, die ohne die Arbeit des Verbandes und ohne Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst niemals entstanden wären. Das spricht für das nachhaltige Konzept des Katalogs. Es gibt viele Theaterproduktionen zu entdecken, darunter Bewährtes aber auch Neues, Traditionelles und Avantgardistisches. Die Vielfalt der kreativen bayerischen Ensembles und ihrer Theaterstücke ist sowohl für Großstädte wie für kleinere Gemeinden ein Angebot, auch neue Formate oder Gruppen einzuladen. Schauen Sie sich das Angebot an und vor allem, rufen Sie die jeweiligen Theater gleich einfach an. Nutzen Sie den Katalog als Nachschlagewerk der freien, professionellen Theater Bayerns. Damit ist dieses Theaterangebot ein Gewinn für alle.

Wolfgang Hauck

Dr. Sebastian Seidel

Uwe Bertram

Landsberg, Augsburg und Wasserburg im November 2014

Wolfgang Hauck Dr. Sebastian Seidel Uwe Bertram Vorstand Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.

5 5


Die Gastspielförderung Gastspielförderung in Bayern Die Maßnahme «Gastspielförderung Freie Theater Bayern» unterstützt Gastspiele freier professioneller Theatergruppen innerhalb Bayerns. Die Förderung wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ermöglicht. Mit der Maßnahme werden ausschließlich Gastspiele von freien Theatern mit Sitz in Bayern gefördert, die Gastspiele in Bayern, aber außerhalb der Sitzgemeinde und angrenzender Gemeinden durchführen. Gastspiele von Theatergruppen im Stadtgebiet der Landeshauptstadt München sind ausgeschlossen. Jedoch können alle Theatergruppen mit Sitz in München außerhalb Münchens eine Förderung für Gastspiele bekommen.

Umfang der Förderung Die Gastspielförderung ist ein Zuschuß zu den Personalkosten eines Gastspiels. Das sind einerseits die Honorare für die Darsteller und künstlerisch-technisches Personal sowie Kosten für etwaige Vorbereitungen und Wiederaufnahmeproben. Alle anderen Kosten der Aufführung wie Reisekosten, Werbungskosten, Mieten, technische Ausstattungen sind nicht zuschußfähig.

Antragsteller Antragsteller ist die Theatergruppe. Sie muß ihren Sitz in Bayern haben und eine professionelle und freie Theaterarbeit nachgewiesen haben. Die Theatergruppen konnten sich mit maximal fünf Produktionen für die Aufnahme in den Theaterkatalog bewerben. Für die Aufnahme wurden nur formale Kriterien geprüft.

Genres und Sparten Grundsätzlich sind alle Genres der darstellenden Kunst erlaubt. Ausgenommen sind jedoch: Comedy, Varieté, Lesungen, Improvisationstheater und kommerzielle Tourneetheater sowie Monologe oder solistische Inszenierungen mit nur einem Darsteller. Diese werden als zusätzliche Angebote im Anhang vorgestellt.

Wer kann die Gastspielförderung in Anspruch nehmen? Als Veranstalter im Sinne der Förderung gelten freie und private Theater mit eigener Spielstätte und vergleichbare Spielstätten sowie Kultureinrichtungen der Städte und Gemeinden. Ausgenommen sind soziokulturelle Zentren, Schulen, Kindergärten und vergleichbare Einrichtungen. Es werden keine Auftritte bei privaten Festen, Firmenfeiern, Werbeveranstaltungen oder anderen kommerziellen Anlässen gefördert.

Fördersummen Der Mindestbetrag der Förderung beträgt 750 €, der Höchstbetrag 2.000 €. 6


Ablauf der Vergabe Begrenzung der Förderung Im Jahr 2015 gelten folgende Begrenzungen der Förderung: • Pro Veranstalter werden pro Jahr max. vier Aufführungen gefördert. • Pro Theatergruppe werden pro Jahr max. fünf Aufführungen gefördert. • Die Aufführungstermine müssen im Kalenderjahr 2015 durchgeführt werden.

Vergabe Der Veranstalter trägt im Wesentlichen die Entscheidung der Auswahl. Er trägt die Kosten und das Risiko und übernimmt in dieser Situation die marktwirtschaftliche Auswahl aus dem Programmangebot.

Stichtage Anträge zur Förderung können mit dem Antragsformular zu folgenden Stichtagen eingereicht werden:  2. Februar  |  2. April |  2. Juni 2015

Ablauf der Vergabe Die Theatergruppe, als Antragsteller, verabredet mit einem Veranstalter die Details eines Gastspiels. Die Theatergruppe beantragt danach eine Förderung bei der Geschäftsstelle des Verbandes zum jeweiligen Stichtag. Am Stichtag wird anhand der Anträge die Vergabe durch den Verband gesichtet. Übersteigt die Summe der Anträge die vorhandenen Mittel, so wird eine Reihenfolge gebildet, in der berücksichtigt wird, daß jedes Theater oder jeder Veranstalter zunächst nur einmal eine Förderung erhalten soll. Danach wird nach weiteren formalen Kriterien (regionale Ausgewogenheit, Sparten, Wirtschaftlichkeit, Förderhöhe) sortiert. Die Vergabe erfolgt dann fortlaufend, bis die vorhandenen Mittel ausgeschöpft sind. Die Veranstalter und die Theatergruppe schließen nach der Bewilligung der Förderung durch den Verband einen verbindlichen Gastspielvertrag ab. Die Theatergruppe ist für den ordnungsgemäßen Verwendungsnachweis verantwortlich. Im Formular des Verwendungsnachweises sind alle auf das Gastspiel entfallenen Einnahmen und Ausgaben zu erklären. Der Veranstalter und die Theatergruppe verpflichten sich, in Veröffentlichungen auf die Förderung in angemessener Form mit Logo hinzuweisen. Belegexemplare, Presseberichte und statistische Angaben sind mit der Abrechnung durch die Theatergruppe einzureichen. Die Förderung wird an die Theatergruppe ausbezahlt.

www.freie-theater-bayern.de

7


Die Theater 14 .theater wasserburg 16 co>labs tanz/theater/produktionen 17 COMOEDIA MUNDI ensemble 20 Curtis & Co. – dance affairs 22 Das Märchenzelt 24 Das Papiertheater 25 Das Theaterprojekt 26 Dehnberger Hof Theater 28 Die Stelzer 30 Die Virtuelle Companie 32 foolpool 33 GbR Mechanische Tiere 35 HUNGER&SEIDE 36 kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut 38 Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel 39 Meta Theater 40 Metropoltheater München 44 Peter Pichler 45 STUDIO FURIO 47 Sensemble Theater 50 Theater EigenArt 52 Theater EUKITEA 54 Theater Fritz und Freunde 57 Theater Mummpitz 62 Theater Pfütze 64 Theater Salz+Pfeffer 65 Theaterwerkstatt Augsburg 66 Theater werkmünchen 68 theaterlust

8


Titel der Gastspiele 60 Am Anfang 61 Ausgebüxt 69 Blinde Rache 44 Bloß a Gschicht 37 Das Interview 62 Das Kind der Seehundfrau 17 Das Konrädchen bei den Klitzekleinen 23 Das Märchenzelt 66 Der Freund krank 67 Der Geizige 63 Die Busfahrerin 36 Die Dreigroschenoper 58 Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor 32 Die Herde der Maschinenwesen 51 Die Kartoffelsuppe 50 Die Odyssee in einer Stunde 40 DIE OPFERUNG VON GORGE MASTROMAS 68 Die Päpstin 55 Diener zweier Herren 26 Don Camillo und Peppone 18 Frau Sonntags Woche 49 GATTE GEGRILLT 64 Gehört das so??! 27 Gina Lonka 35 GOLD 59 He Duda 21 in-side-out 65 Ja! Schatz! 15 Johan vom Po entdeckt Amerika 41 KINDER DES OLYMP 57 Kleiner Zauber, großer Zauber 25 König Ubu 48 LOVE PEACE AND HAPPINESS 20 MacbeTh-ree 9


23 Märchen von Liebe und Eros mit Hang-Musik 33 MECHANISCHE TIERE 14 Misery‘s the river of the world 39 MUSICOPHILIA 47 PEGGY PICKIT SIEHT DAS GESICHT GOTTES 29 Pulcinelli – Romeo & Julia 53 Raus bist! 45 Repeater RPTR 28 Rheingold – die Götter lachen laut! 34 ROT 43 SCHULD UND SCHEIN 31 Shakespeares Erzählungen oder: Was will Hoffmann in der zwölften Nacht? 54 Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt) 52 Sophie Scholl 38 The Social Network Loves You 30 Theaterskizzen: z.B. Tartuffe 22 Tierische Mitmachmärchen 19 Ulenspiegel 24 unerhört 42 UNTER DEM MILCHWALD 16 Unterredung der Unglücklichen

10


Hinweise zu den Daten Bühnenanweisungen und technische Angaben Bitte klären Sie mit der Theatergruppe die genauen Voraussetzungen ab. Die Angaben zur Bühne und Technik sind nur für eine erste Übersicht gedacht.

DVD und Video Für fast alle angebotenen Gastspiele sind DVDs und Videoaufnahmen verfügbar. Viele Theater haben dazu Videoaufnahmen auch auf ihren Webseiten verlinkt.

Erläuterungen und Abkürzungen A Autor C Choreographie K Kostüm SO Sound R Regie

AR Arrangement D Dramaturgie KO Komposition LI Licht T Text

B Bühnenbild DI Dirigent, Musik. Leitung S Schauspieler M Musik P Puppenbau

GEMA und Tantiemen Diese Kosten sind nur angegeben, wenn sie auch zu entrichten sind.

KSK-Verwerterabgabe Die KSK-Verwerterabgabe ist vom Veranstalter generell abzuführen. Ausgenommen sind nur Theater, die als GmbH firmieren.

Honorar und Förderung Das angegebene Honorar für eine Gastspielvorstellung beinhaltet die Personalkosten für die Darsteller, Techniker und andere Mitwirkende. Dazu Kosten der Wiederaufnahme, Produktions- und andere Sachkosten. Die Förderung ergibt sich aus den förderungsfähigen Personalkosten und beträgt maximal 50 % der Personalkosten und mindestens 750 €. Bei geringerer Summe müssen max. 4 Gastspiele am gleichen Ort in engem zeitlichen Rahmen erfolgen. Die verbleibende Honorarsumme ergibt sich aus dem Honorar abzüglich der Förderung. Das ist der Betrag, den Sie als Veranstalter an das Theater zahlen. Dazu kommen noch Fahrtkosten und gegebenenfalls GEMA, Tantiemen und je nach Aufenthaltsdauer Übernachtungskosten. Die Förderung wird von der jeweiligen Theatergruppe beantragt und nach der Bewilligung und Durchführung der Vorstellung direkt an das Theater ausbezahlt.

11


11.

Ausrichter .theater wasserburg

WASSERBURGER THEATERTAGE TREFFEN DER BAYERISCHEN PRIVATTHEATER APRIL /MAI 2015 Grundgedanke

Zum 11. Mal sind bayerische Privattheater eingeladen, sich in Wasserburg am Inn mit Produktionen aus den Bereichen Schauspiel, Musiktheater und Tanz zu zeigen. Thematisch gibt es keine Eingrenzungen. Entscheidend ist, in j辰hrlich wiederkehrender Konsequenz aufzuzeigen, womit sich Bayerns Privattheater jeweils aktuell auseinandersetzen.

Bewerbungsfrist 22. Februar 2015

Teilnahmeberechtigt sind bayerische Privattheater.

Theaterpreis 2015

Eine Jury k端rt die beste Inszenierung und den besten Darsteller. Die Preisgelder stellen der Verband Freie Darstellende K端nste Bayern e.V. und der Landkreis Rosenheim zur Verf端gung.

Kontakt

Bewerbungsunterlagen

.theater wasserburg T 08071 59 73 45 www.belacqua.de

Texte, Bilder, DVDs, Videolinks und Kritiken bitte senden an: . theater wasserburg Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg kommunikation@belacqua.de

12


13


.theater wasserburg

Misery‘s the river of the world Musiktheater

Kontakt

Schreiber Wilhelm, schwer verliebt, bemüht Hilfe von außen, um treffsicher schießen zu können, damit er Käthchen bekommt, Fotograf und Mathematik-Professor Charles Lutwidge Dodgson alias Buchautor Lewis Carroll kommt nur mit Hilfe des Mädchens «Alice», die ihn unter anderem zu seiner weltberühmten Geschichte über «Alice im Wunderland« inspirierte, zur Ruhe, und Woyzeck erliegt dem gesellschaftlichen Standesdenken – und nicht nur er. Mit «Misery‘s the river of the world« (nach einem Songtitel aus «Woyzeck«) schafft das Theater Wasserburg an drei Abenden in Folge einen dreiteiligen Bogen von «The Black Rider» über «Alice» zu «Woyzeck». Jede der drei Inszenierungen ist abendfüllend – je ca. 2 Stunden.

.theater wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 10 32 63 F 08071 10 32 62 M 0172 38 25 539 info@belacqua.de www.belacqua.de

Dauer Minuten: 3 x 120 Pause: 20 Darsteller: 12 Techniker: 3 I: Wilson A: Burroughs, Schmidt, Büchner K: Waits R: Uwe Bertram

+ Honorar: 21.000 € - Förderung: 2.000 €

14

Auf-/Abbau in [h]: 12 /3 Bühne B/T/H [m]: 12 x 6 x 5,6 Ton, Licht: Technical Rider B: Segerer/Bertram ML: Georg Karger Arr: Georg Karger, Wolfgang Roth Ab: 12 Jahren

= Honorarsumme: 19.000 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 500 € bis 200 km: 600 € über 400 km: 800 €


BELACQUA. theater wasserburg Johan vom Po entdeckt Amerika Schauspiel

Kontakt

Christoph Kolumbus war der Entdecker Indiens, nein, Amerikas. Nein, die Wikinger landeten zuerst in Amerika auf der Flucht vor der Kirchenpolizei. Nein, Johan vom Po floh vorm Scheiterhaufen und entdeckte Amerika. Oder doch nicht? Chaos in der Historie. Wie geht denn die Geschichte nun richtig? Und heißen die Amerikaner eigentlich Inder, Inkas oder doch Indianer? Johan macht sich so seine Gedanken darüber. Und weil er ursprünglich aus der Po-Gegend stammt, heißt er «Johan vom Po». Und weil er doch Bescheid weiß, muß er ja dabei gewesen sein und kann als Entdecker gelten. «Johan vom Po entdeckt Amerika» heißt also die Komödie, die alle Fragen zur Entdeckung Amerikas beantwortet, die niemals jemand stellen würde.

.theater wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 10 32 63 F 08071 10 32 62 M 0172 38 25 539 info@belacqua.de www.belacqua.de

Dauer Minuten: 115 Darsteller: 1 Techniker: 2 A: Dario Fo R: Uwe Bertram

+ Honorar: 2.500 € Förderung: * = Honorarsumme: 2.500 €

Auf-/Abbau in [h]: 4 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 4 Ton, Licht: Technical Rider

+ Fahrtkosten: bis 150 km: 150 € bis 200 km: 200 € über 400 km: 400 € *: Solostücke sind nicht förderfähig

15


co>labs tanz/theater/produktionen Unterredung der Unglücklichen Tanz/Theater

Kontakt

co>labs reagiert mit dieser Produktion auf die gesellschaftliche Tendenz, Liebe und Glück zu unbedingt zu erwerbenden «soft skills» auf der persönlichen Lebens-Agenda zu machen. Übersättigt an Lebens-/Glücksratgebern nimmt sich die Inszenierung des Unglücks an, dem jeder zu entgehen versucht: macht es körperlich sichtbar, übersteigert es, treibt es ins Überdimensionale und führt es so ad absurdum. Einem Seminarabend gleich werden PerformerInnen und Publikum in einem Bühnenraum, der es ermöglicht, sich frei zu bewegen, Varianten des persönlichen Unglücks ergründen. Es werden Lösungsansätze solcherart diskutiert und ausprobiert, die die Suche nach Liebe und Glück konterkarieren und damit vom ewigen Erfüllungszwang befreien.

co>labs tanz/theater/ produktionen Beate Höhn Am Stadtpark 31 90409 Nürnberg T 0911 356117 M 0170 7544769 b-hoehn@web.de www.colabs.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 4 Techniker: 2 R, CH: Beate Höhn B: Peter Wendl

+ Honorar: 4.200 € - Förderung: 1.700 €

16

Auf-/Abbau in [h]: 7/2 Bühne B/T/H [m]: 12 x 12 x 4 Licht: Technical Rider Ton: 2 CD-Player, 2 Mikros Spielzeit: ab 5. März 2015

= Honorarsumme: 2.500 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €


COMOEDIA MUNDI ensemble

Das Konrädchen bei den Klitzekleinen Kindertheater, szenische Lesung

Kontakt

Das Konrädchen, ein kleiner Junge, will gegen das Verbot seiner Mutter den geheimnisvollen Wald hinter dem elterlichen Haus erforschen. Da er «längst die Nase voll hatte vom Artig-Sein«macht er sich auf den Weg. Doch dort lauert ein Ungeheuer, «dem Menschenfleisch so gut schmeckt, wie unsereinem Erdbeeren mit Sahne». Konrädchen rettet sich auf einen Baum und macht die Bekanntschaft mit den Klitzekleinen, winzigen Wesen, die in den Bäumen leben. Mit Mut, List und Hilfe eines Schwans gelingt es ihm, sich und seine Freunde von dem Ungeheuer zu befreien. Freundschaft und ein großes Geheimnis sind der Lohn für Konrädchens Überwindung seiner Ängste. «Loes Snijders von Comoedia Mundi gelingt fesselnd-phantasievolles Erzähltheater.» FLZ

COMOEDIA MUNDI ensemble Fabian Schwarz Schloßstraße 18 90619 Trautskirchen T 09107 99 79 70 M 0151 26 93 97 81 fabian.schwarz@comoediamundi.de www.comoedia-mundi.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Roald Dahl R: Fabian Schwarz

+ Honorar: 1.500 € - Förderung: 750 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 3 Licht: Technical Rider Ton: ja, 2 Kanäle, drahtlose Mikros werden mitgebracht

= Honorarsumme: 750 € € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €

17


COMOEDIA MUNDI ensemble Frau Sonntags Woche Kindertheater, Schauspiel, Seniorentheater

Kontakt

Frau Sonntag lebt allein, deckt aber jeden Tag den Tisch für vier, für sich, ihren Hund Pulli, ihren Kaktus und einen leeren Stuhl. Jeden Tag klingelt es. Wenn sie öffnet, steht nur ihr Essen vor der Tür. Sie hat die Woche in Farben eingeteilt und die haben ihre ganz eigene Stimmung.

COMOEDIA MUNDI ensemble Fabian Schwarz Schloßstraße 18 90619 Trautskirchen T 09107 99 79 70 M 0151 26 93 97 81 fabian.schwarz@comoediamundi.de www.comoedia-mundi.de

So kommt Frau Sonntag die ganze Woche nicht durcheinander. Eines Tages steht neben ihrem Essen ein echter Mensch – und dann knallt es! Ein clowneskes Spiel über Rituale und Gewohnheiten und eine alte Frau, die sich ihr Leben nach ihren Ideen einrichtet.

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Loes Snijders M: Dario Gall R: Ulrike Möckel B: C. Kucharski

18

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 5 x 4,5 Ton, Licht: Nach Absprache Ab: 4 bis 7 Jahren und für Senioren

+ Honorar: 1.700 € - Förderung: 800 € = Honorarsumme: 900 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €


COMOEDIA MUNDI ensemble Ulenspiegel Schauspiel

Kontakt

Frei nach dem belgischen Autor Charles de Coster wird die Geschichte des Till Ulenspiegel im Flandern des 16. Jahrhunderts gezeigt. Die spanischen Besatzer verbreiten dort Angst und Schrecken, Ulenspiegels Eltern fallen der Inquisition zum Opfer. Der unbedarfte Spaßvogel mutiert zum Kämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit. Als das Unglück scheinbar grundlos über den Freigeist kommt, wird aus Witz eine Waffe. Am Ende hilft weibliche Intuition den Dingen wirklich auf den Grund zu gehen. Der Ausflug in die Welt von Bruegel und Hieronymus Bosch ist sinnlich, prall, frech und ziemlich sexy inszeniert. FLZ: «Grandios!« – NÜRNBERGER NACHRICHTEN: »Großes Theater in der Jahrmarktsbude der Weltgeschichte»

COMOEDIA MUNDI ensemble Fabian Schwarz Schloßstraße 18 90619 Trautskirchen T 09107 99 79 70 M 0151 26 93 97 81 fabian.schwarz@comoediamundi.de www.comoedia-mundi.de

Dauer Minuten: 150 20 Darsteller: 6 Techniker: 2 A: F. Schwarz nach Charles de Coster R: Herbert Fischer B: C. Kucharski, Fabian Schwarz

+ Honorar: 4.100 € - Förderung: 1.950 €

Auf-/Abbau in [h]: 5 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 5 x 4 Ton, Licht: Technical Rider Ab: 14 Jahren

= Honorarsumme: 2.150 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €

19


Curtis & Co. – dance affairs MacbeTh-ree Tanztheater

Kontakt

«MacbeTh-ree» ist ein rasantes und riskantes Spiel für drei Personen. Es geht um Macht, Ambitionen und Mord rund um das Ehepaar Macbeth, Shakespeares Power-Couple schlechthin, sowie dessen steilen Weg nach oben und noch steileren Weg zum Abgrund.

Curtis & Co. – dance affairs Susanna Curtis Meuschelstr. 18 90408 Nürnberg T 0911 221270 F 0911 36 67 942 M 0171 53 20 044 susanna.horst@t-online.de www.susanna-curtis.de

Es geht um die Menschen, die ihnen im Weg stehen. Und es geht um die drei Hexen, die inneren Dämonen, die bösen Gedanken, die man sich nicht traut auszusprechen. «Tanztheater in Bestform, das spannend, berührend und sehr unterhaltsam Shakespeare an die Gegenwart andockt.» (Nürnberger Nachrichten)

Dauer Minuten: 75 Darsteller: 3 Techniker: 2 CH: Susanna Curtis B, K: Johanna Deffner Ab: 14 Jahren

20

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 8 x 4 Licht: Technical Rider Ton: Tonanlage , CD-Player oder digitaler Anschluß und Mikrofone Podesterie [m]: 6 x 3 x 0,60 und 6 x 1 x 1

+ Honorar: 2.800 € - Förderung: 1.300 € = Honorarsumme: 1.500 € GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €


Curtis & Co. – dance affairs in-side-out Tanztheater

Kontakt

Depression, Nervenzusammenbruch, posttraumatische Belastungsstörung – salonfähig oder Tabuthema? Nach Motiven des Romans «the trick is to keep breathing» der schottischen Autorin, Janice Galloway, erzählt das Tanztheater «in-side-out» die Geschichte einer Frau, deren Leben nach einem traumatischen Ereignis völlig entgleist und traut sich, sich mit dem Thema Depression auseinander zu setzen. Begleitet von der atmosphärischen Komposition Tatjana Matés sickert eine intime, innere Gedanken- und Gefühlswelt nach außen. Realität und Traum, Imaginäres und Erlebtes – die Grenzen sind verschwommen. Alles fließt, nichts ist stabil. Die Kunst des Überlebens besteht darin, an die Oberfläche zu gelangen und dort zu bleiben.

Curtis & Co. – dance affairs Susanna Curtis Meuschelstr. 18 90408 Nürnberg T 0911 221270 F 0911 36 67 942 M 0171 53 20 044 susanna.horst@t-online.de www.susanna-curtis.de

Dauer Minuten: 80 Darsteller: 4 Techniker: 2 CH: Susanna Curtis B, K: Johanna Deffner K: Tatjana Maté

+ Honorar: 3.300 € - Förderung: 1.550 € = Honorarsumme: 1.750 € €

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 4 Licht: Technical Rider Ton: Tonanlage mit CD-Player, 1 DVD-Player, 1 Beamer erforderlich, schwarzer Vinylboden wird mitgebracht

GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €

21


Das Märchenzelt Tierische Mitmachmärchen Märchen, Erzähltheater

Kontakt

Märchen von allerlei Tieren sind da zu hören: drei norwegische Böckchen überlisten einen Troll, der kleine Elefant will gar kein Elefant mehr sein und was hat die Kuh damit zu tun, daß wir hier am Feuer den Märchen lauschen können? Das mit den drei Schweinchen kennt ihr schon? Aber gewiß nicht in unserer Version: wir wiehern und trippeln, mähen und muhen, stampfen und stapfen, so vergeht die Zeit ganz märchenhaft. Erzählt wird natürlich frei, ohne Buch.

Das Märchenzelt Matthias Fischer Reisingerstr. 39 86159 Augsburg M 0179 23 49 707 m.fischer@maerchenzelt.de www.maerchenzelt.de

Auf Anfrage gibt es auch andere Programme: Ganzjährig und zum Beispiel mit einem Märchentraumpunsch.

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 2 Überlieferung R: Matthias Fischer Ab: 3 Jahren Zielgruppe: Kindergarten, Grundschule, Rollstuhlgerechtes Zelt, auf Wunsch mit Gebärden-Dolmetscher

22

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 4 Spielzeit: umfaßt 3 x 60 Min. Kürzere Einheiten sind möglich. Spielort: Ruhiger Platz, Stromanschluß

+ Honorar: 2.000 € - Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 1.000 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 €


Das Märchenzelt Märchen von Liebe und Eros mit Hang-Musik Märchen, Erzähltheater

Kontakt

Die Märchen vieler Völker berichten vom ewigen Spiel zwischen Männern und Frauen. Mal einfühlsam und poetisch – romantisch, mal humorvoll, drastisch und derb. Ein kribbeliger Abend! Mit Märchen aus der Welt der Orientalen, Eskimos und Europäer. Von der Prinzessin mit den drei Liebhabern, von der Erschaffung der Frau, von der Sternenfrau. Meisterhaft erzählt, frei, ohne Buch, direkt ins Herz. Dazu faszinierende, sphärische Hang-Musik. Mit Punsch und Lagerfeuer. Auf Wunsch auch andere Programme. Wetterfestes Zelt für Sommer und Winter.

Das Märchenzelt Matthias Fischer Reisingerstr. 39 86159 Augsburg M 0179 23 49 707 m.fischer@maerchenzelt.de www.maerchenzelt.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 2 T: Überlieferung R: Matthias Fischer

+ Honorar: 2.000 € - Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 1.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 4,5 Auswahl Spielzeiten: 4 x 45 Minuten 3 x 60 Minuten 2 x 90 Minuten

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 €

23


Das Papiertheater unerhört Musikalisches Bildertheater mit Gebärdensprache

Kontakt

Warum ist unsere Verständigung in der Welt so schwierig? Wir sprechen durch Worte, durch Körpersprache, wir sprechen durch Bilder. Welche Sprache verstehen wir, wollen wir verstehen? Sprachen sind bereichernde Vielfalt, können aber auch separieren. In UNERHÖRT treffen drei Sprachen aufeinander: die Sprache der Musik, die der Darstellung und die der Gebärde. In diesem Bilderkonzert bauen die Pianistin Elisabeth Aigner-Monarth, die Gehörlose Barbara Schuster und der Papiertheater-Künstler Johannes Volkmann gemeinsam den Turm zu Babel, schlagen stellvertretend Brücken der Verständigung zwischen Klang, Bild und Geste und spannen den Bogen von der biblischen Geschichte bis hin zu den Gedanken von Joseph Beuys.

Das Papiertheater Johannes Volkmann Kobergerstr. 51 90408 Nürnberg T 0911 36 18 97 volkmann@dasPapiertheater.de www.dasPapiertheater.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Volkmann, Aigner-Monarth R, B: Johannes Volkmann M: Elisabeth Aigner-Monarth

+ Honorar: 2.600 € - Förderung: 1.300 €

24

Auf-/Abbau in [h]: 2/ 1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 5 x 2,5 Sonstiges: ein Flügel muß zur Verfügung stehen Ab: 12 Jahren

= Honorarsumme: 1.300 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,25 €


Das Theaterprojekt König Ubu Schauspiel

Kontakt

Ursprünglich als Schülerspaß und privates Marionettenspiel entstanden, gehört Jarrys dadaistische Groteske um den primitiven, gefräßigen und machtbesessenen König Ubu und seine intrigante Frau längst zu den Klassikern des modernen Theaters. Die Inszenierung kommt mit drei Schauspielern aus – «Sie führen vor, wie man mit einfachsten Mitteln hinreißendes Theater machen kann, das in den Köpfen begeisterter Zuschauer zu einem ‚Theater der Phantasie‘ wird.» (Bayer. Staatszeitung). «Die Raffinesse der kleinen, feinen Inszenierung besteht im Weglassen (...) Das Groteske siegt, ohne albern zu werden, das Düstere bleibt erhalten.» (Nürnberger Nachrichten).

Das Theaterprojekt Nikolaus Struck Wilhelmstr. 15 90439 Nürnberg T 0911 46 20 68 97 M 0172 81 46 554 struck@dastheaterprojekt.de www.dastheaterprojekt.de

Dauer Minuten: 85 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Alfred Jarry R, B: Nikolaus Struck DA: Ulrike Reinhold, Dorothée Höhn, Markus Fisher Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 2.500 € - Förderung: 1.050 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 6 x 4 Licht: Standardanlage Ton: Standardanlage, CD-Player

= Honorarsumme: 1.450 € Tantieme: 90 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 300 € bis 200 km: 450 € über 400 km: 650 €

25


Dehnberger Hof Theater Don Camillo und Peppone Schauspiel

Kontakt

Open-Air-Veranstaltung! Schauspieler mit Musik und Gesang spielen als «wandernde Theatertruppe» die allseits bekannte Geschichte um Streit und Versöhnung, Liebe, Kampf und Verzweiflung. Der verschmitzte, kirchliche Würdenträger Don Camillo und der aufbrausende, kommunistische Bürgermeister Peppone Botazzi lassen keinen Streit aus und finden immer wieder einen Weg zur Versöhnung.

Dehnberger Hof Theater Ralf Weiß Dehnberg 14 91207 Lauf T 09123 95 44 90 F 09123 9544 930

Eine turbulente Komödie der italienischen Nachkriegszeit, deren gesellschaftlichen Konflikte durchaus heute noch Gültigkeit haben.  

info@dehnbergerhoftheater.de www.dehnbergerhoftheater.de

Dauer Minuten: 150 Pause: 20 Darsteller: 8 Techniker: 3 A: Gerold Theobalt R:Ulrich Proschka, B:Christine Knoll Ab: 8 Jahren

26

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 12 x 6 x 6 Licht: Technical Rider Ton: Tonanlage erforderlich, Einspieler mit Minidisc, Microports vom Spielort abhängig Spielorte: Open Air

+ Honorar: 4.650 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.650 € Tantieme: 15 %, min. 300 € Garantie + Fahrtkosten: bis 150 km: 600 € bis 200 km: 600 € über 400 km: 1000 €


Dehnberger Hof Theater Gina Lonka Klassenzimmertheater

Kontakt

«Gina Lonka» erzählt die Geschichte von Lea-Sophie, die von einer Zukunft jenseits der gutbürgerlichen Normalität ihrer Eltern träumt. Sie will keine Lehrstelle, sondern Spaß, Glamour und Luxus, ein Leben voller Ruhm und Reichtum. Eine Casting-Show soll die Tür in die Welt der Stars für Lea, die sich fortan Gina Lonka nennt, öffnen. Die Bedenken von Eltern und Lehrern wischt sie weg: «Ich kenne das Business!» Davon ist sie fest überzeugt. Doch je tiefer Lea-Sophie in die skrupellosen Mechanismen des Stargeschäfts verstrickt wird, desto mehr gerät ihr Urteilsvermögen, ihre Handlungsfreiheit und letztendlich ihre Persönlichkeit in Gefahr.

Dehnberger Hof Theater Ralf Weiß Dehnberg 14 91207 Lauf T 09123 95 44 90 F 09123 95 44 930 info@dehnbergerhoftheater.de www.dehnbergerhoftheater.de

Dauer Minuten: 45 Darsteller: 1 Techniker: 1 A: Thilo Reffert R: Nicole Schymiczek Ab: Jahrgangsstufe 6

+ Honorar: 350 € Förderung: * = Honorarsumme: 350 €*

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne, Ton, Licht: Nach Absprache

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,70 € *: Solostücke sind nicht förderfähig

27


Die Stelzer

Rheingold – die Götter lachen laut! Schauspiel, Freilichttheater, Theater auf Stelzen

Kontakt

«Die Stelzer» entwickeln seit 30 Jahren «Theater auf Stelzen». Sie verzichten auf technische Effekte und eine Bühne. Das abendfüllende Schauspiel zeigt, wie mobil, wie demokratisch, wie offen Theater sein kann – erreichbar für alle und überall.

Die Stelzer Wolfgang Hauck Weilheimer Str. 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 26 F 08191 30 84 27 info@dieStelzer.de www.dieStelzer.de

Die modernisierte Textfassung des Schauspiels basiert auf Richard Wagners «Rheingold». Sieben Schauspielerinnen agieren inmitten des Publikums auf Stelzen und verwandeln öffentliche Räume in theatrale Orte. Bis zu 1500 Zuschauer erleben in eineinhalb Stunden den Beginn der Götterdämmerung.

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 7 Techniker: 3 A: Peter Pruchniewitz, Regine Remter nach R. Wagner R: Peter Pruchniewitz Ab: 9 Jahren

28

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T [m]: 25 x 40 Licht: Bodenfluter werden vom Theater mitgebracht. Stromanschluß mit 1 x 32 kW erforderlich. Ton: nach Absprache. Spielort: Ruhiger Spielort, Details siehe Bestuhlungsplan

+ Honorar: 7.800 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 5.800 € + Fahrtkosten: bis 400 km: 850 €


Die Stelzer

Pulcinelli – Romeo & Julia Commedia dell`Arte auf Stelzen

Kontakt

Eine Burleske im Stil der Commedia dell‘Arte. Pulcinella – schlagfertig und wortgewandt, aber doch wohl nur ein Hühnerdieb? Die wohl frechste und anrüchigste Figur aus der Commedia dell‘Arte.

Die Stelzer Wolfgang Hauck Weilheimer Str. 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 26 F 08191 30 84 27 info@dieStelzer.de www.dieStelzer.de

Mit anarchischer Lebenslust werden die großen Gefühle Liebe, Eifersucht, Trauer, Haß durchdekliniert und vorgeführt. Durch die Benutzung von Stelzen kann jeder beliebige öffentliche Raum, Platz oder jede beliebige Straße in einen Spielraum verwandelt werden. Mit zwei weiteren Programmen gestalten wir einen italienischen Abend. Ein nomadisches Theater für alle Altersgruppen.

Dauer Minuten: 30-80 Darsteller: 9 Techniker: 2 A, R: Peter Pruchniewitz, Wolfgang Hauck

Auf-/Abbau in [h]: 1 /2 Spielort: Alle öffentlichen Plätze. Dort werden die örtlichen Gegebenheiten genutzt und die Inszenierung individuell angepaßt. Licht: Bei Abendvorstellungen werden Bodenstrahler vom Theater mitgebracht.

+ Honorar: 5.600 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 3.600 € + Fahrtkosten: bis 400 km: 650 €

29


Die Virtuelle Companie Theaterskizzen: z.B. Tartuffe Schauspiel

Kontakt

Tartuffe führt den braven Orgon an der Nase herum. Dabei will der Heuchler nur sein Vermögen haben und seine Tochter heiraten. Aber nicht nur das, er will auch seine schöne Frau verführen. Wie überzeugt man ihn davon, daß er einem Lügner aufgesessen ist? Er soll sich unter dem Tisch verstecken, während die schöne Elmire den Heuchler zu Liebesschwüren ermutigt. Und da greift die Regisseurin ein: Stop! Wie wäre es, wenn wir das anders spielten? Gleicher Text, entgegengesetzter Inhalt? Vielleicht erliegt auch die schöne Elmire dem Charme des Heuchlers?

Die Virtuelle Companie Katalin Fischer Schmiedstr. 3 86911 Diessen T 08807 72 28 M 0172 85 45 975 katalin-fischer@gmx.de www.virtuelle-companie.de

Eine furiose Komödie mit Abgründen.

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 5 Techniker: 2 A: Moliére, Katalin Fischer R: Katalin Fischer B: Andreas Kloker

30

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 5 x 4 Licht: Unterstützung beim Einrichten

+ Honorar: 3.750 € - Förderung: 1.650 € = Honorarsumme: 2.100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €


Die Virtuelle Companie Shakespeares Erzählungen

oder: Was will Hoffmann in der zwölften Nacht? Schauspiel

Kontakt

Hoffmann ist unglücklich. Er schreibt so schöne Liebesgeschichten, und mit ihm selbst passiert gar nichts! Das ändert sich, als die drei Musen auftauchen und ihn in all die schönen Geschichten entführen, die er gelesen oder geschrieben hatte. Er wird zum Liebesheld der schönsten Stories. Aber auch das ist nicht einfach, denn dem Glück steht oft die eigene Vorstellungswelt im Weg.

Die Virtuelle Companie Katalin Fischer Schmiedstr. 3 86911 Diessen T 08807 72 28 M 0172 85 45 975 katalin-fischer@gmx.de www.virtuelle-companie.de

Eine luftig-lustig-verspielte und zuweilen musikalische Reise durch Liebeswelten voller Glück und Schmerz, Schönheit und Abgrund, mit Hoffmann als Spielball der kichernden und sexy Musen.

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 7 Techniker: 2 A: Katalin Fischer nach Shakespeare R: Katalin Fischer B: Andreas Kloker

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 5 x 4 Licht: Unterstützung beim Einrichten Ton: Erforderlich

+ Honorar: 4.400 € - Förderung: 1.975 € = Honorarsumme: 2.425 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €

31


foolpool GbR Die Herde der Maschinenwesen Performance, Platzbespielung

Kontakt

Drei Hirten leiten eine Herde von sieben metallischen Maschinenwesen durch die Stadt. Langsam ziehen sie vorbei. Stampfend, mampfend, dampfend. Kühe, Antilopen, Giraffen oder Hirsche? Dort bricht eines aus, hier kann ein Jungtier den Großen nicht folgen. Übermannsgroß kurbeln sich die Tiere sirrend und surrend auf den Platz. Kettenblätter rotieren, Ketten klirren. Pause. Die Herde ist eine lebendig gewordene Installation aus recycelten Fahrrädern. Eine anarchische Hymne an die Zeit der Mechanik, als Automation noch sichtbar, begreifbar und nachvollziehbar war. Aber auch an Zeiten, als Nutztiere noch zum Straßenbild gehörten.

foolpool GbR Patrik Leins Friedenstr. 18 a 81671 München M 0171 68 24 386 info@foolpool.de www.foolpool.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 3 Techniker: 2 A, B: Maximilian Auerbach, Marcus Khashoukgi R: Klemens Brysch Ab: 3 Jahren

+ Honorar: 2.300 € - Förderung: 800 €

32

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 15 x 15 x 4 Spielort: als Straßen- bzw. Platzbespielung

= Honorarsumme: 1.500 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,70 €


GbR Mechanische Tiere MECHANISCHE TIERE Performancetheater

Kontakt

C fühlt mit A. D fühlt sich wie Charles Bronson und B fühlt sich überhaupt nicht mehr. Vier Personen stürzen sich in ihre Sehnsüchte und jagen ihre Doubles. Sie drehen sich im Kreis, verfangen sich in Muster und versuchen der eigenen Leere zu entkommen. Doch das eigene Ich ist zusammen mit der Welt fremd geworden.«Ich mißtraue Geschichten, die mir Echtheit suggerieren wollen, weil ich jede Geschichte für konstruiert halte. Mit diesem Konstrukt arbeite ich, indem ich es eben überbetone oder ganz weglasse. Bei den MECHANISCHEN TIEREN bin ich stark von Themen ausgegangen, die ich mit den Manson-Songs assoziiert habe und habe keinerlei Geschichte konstruiert.» Rebecca Kricheldorf

GbR Mechanische Tiere Jochen Strodthoff Reifenstuelstr. 9 80469 München T 089 74 793 555 M 0179 50 09 032 jochen.strodthoff@gmx.net

Dauer Minuten: 65 Darsteller: 4 Techniker: 2 A: Rebecca Kricheldorf K: Marilyn Manson R: Jochen Strodthoff B: Aylin Kaip L: Michael Bischoff Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 4.000 € - Förderung: 2.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 10 x 3 Ton, Licht: Technical Rider

= Honorarsumme: 2.000 € GEMA: Ja Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 250 € bis 200 km: 350 € über 400 km: 450 €

33


HUNGER&SEIDE ROT Performancetheater

Kontakt

HUNGER&SEIDE sieht ROT! ROT handelt von Leidenschaft und Blut. ROT ist Stärke und Impuls. ROT ist die Mauer. ROT trifft dich mitten ins Herz. ROT sagt STOP! und GO! GO! GO! In ROT begeben wir uns mitten ins Spannungsfeld der Mauer. Wir interessieren uns für das Wesen der Mauer, für die Mauer als Idee, als Weltanschauung, als Grenze Europas. Doch was ist das Wesen der Mauer? Können wir die Mauer überwinden? Oder brauchen wir die Abgrenzung als identitätsstiftendes Moment? Wir betrachten die Mauer als hochaktive Schnittstelle zwischen uns und der Zukunft. Auf den Mauern, die die Welt bedeuten, wollen wir Prozesse umkehren, rückwärts gehen, vorwärts schauen und uns neu erfinden!

HUNGER&SEIDE Jochen Strodthoff Reifenstuelstr. 9 80469 München T 089 74 793 555 M 0179 50 09 032 jochen@hungerundseide.de www.hungerundseide.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 4 Techniker: 3 A: Judith Al Bakri K: Roberto Di Gioia R: Judith Al Bakri, Jochen Strodthoff B: Michael Bischoff D: Barbara Balsei

+ Honorar: 4.000 € - Förderung: 2.000 €

34

Auf-/Abbau in [h]: 5 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 10 x 3 Ton, Licht: Technical Rider Ab: 13 Jahren Premiere: Muffathalle München, Januar 2015

= Honorarsumme: 2.000 € Tantieme: 200 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 250 € bis 200 km: 350 € über 400 km: 500 €


HUNGER&SEIDE GOLD Kontakt GOLD ist das Metall von Göttern, ein Element von Reinheit und Unschuld, als goldener Schnitt ist es ein Ausdruck perfekter Ästhetik und wer goldig ist, dem fallen die Herzen zu. Ausgehend von Lucas Cranachs Gemälde einer Paradieslandschaft entwirft HUNGER&SEIDE ein Reenactment des «GOLDENEN ZEITALTERS« (1530). GOLD ist aber auch eine harte Währung, die auf Aktienmärkten rücksichtslos umkämpft wird. Wir befinden uns in einem Paradies der anderen Art. Im ersten Teil der Trilogie GOLD /ROT/SCHWARZ gräbt HUNGER&SEIDE nach neuralgischen Punkten unseres Zusammenlebens, arbeitet an der Alchemie der Gegenwart und befragt die «Europäische Idee». Ist Gemeinschafts- und Freiheitsgefühl nur möglich, wenn man andere aussperrt?

HUNGER&SEIDE Jochen Strodthoff Reifenstuelstr. 9 80469 München T 089 74 793 555 M 0179 50 09 032 jochen@hungerundseide.de www.hungerundseide.de

Dauer Minuten: 100 Darsteller: 5 Techniker: 3 A.: Judith Al Bakri K: Roberto Di Gioia, Wigald Boning R: Judith Al Bakri, Jochen Strodthoff

+ Honorar: 4.000 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.000 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 250 € bis 200 km: 350 € über 400 km: 500 €

Auf-/Abbau in [h]: 5 /1 Bühne, Ton, Licht: Technical Rider B: Michael Bischoff D: Barbara Balsei Ab: 13 Jahren

35


kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut

Die Dreigroschenoper Musiktheater

Kontakt

Ist der Mensch nur ein domestiziertes Ungeheuer? Ein genußsüchtiges, amoralisches Wesen, das sich hinter der Fassade geschäftstüchtiger Bürgerlichkeit verbirgt? Wo endet der Reichtum und wo beginnt das menschliche Elend? – Brechts waghalsiger und überaus erfolgreicher Theatercoup von 1928 hat schon in der Weimarer Republik für Furore gesorgt. Seitdem hat jede Zeit eine neue Schicht auf dieses wilde, zeitlose Spektakel um Liebe, Gier und erotische Verwicklungen gelegt. Das funktioniert, da Brecht aus einer der berühmtesten Opern des 18. Jahrhunderts, John Gays «The Beggar‘s Opera«, zupackend archetypische, ewig gültige Theatergestalten herausdestilliert hat.

kleines theater gGmbh – KAMMERSPIELE Landshut Sven Grunert Bauhofstraße 1 84028 Landshut T 0871 276 1650 F 0871 275102 info@kleinestheaterlandshut.de www.kleinestheaterlandshut.de

Dauer Minuten: 170 Pause: 15 Darsteller: 13 Techniker: 3 A: Bertolt Brecht K: Kurt Weill R: Sven Grunert B: Helmut Stürmer Ab: 15 Jahren

+ Honorar: 7.000 € - Förderung: 2.000 €

36

Auf-/Abbau in [h]: 8 /4 Bühne B/T/H [m]: 12 x 6 x 4 Ton, Licht: Nach Rücksprache

= Honorarsumme: 5.000 € GEMA: Ja Tantieme: 15 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 500 € bis 200 km: 650 € über 400 km: 900 €


kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut

Das Interview Schauspiel

Kontakt

Extremer können die Polaritäten nicht sein: Der Kriegsjournalist Pierre und die Soap-Darstellerin Katja treffen sich zu einem Interview. Doch wer interviewt wen? Sind seine Fragen nicht ihre Antworten oder ihre Antworten nicht seine Fragen? Suggestion und Wahrheit, Illusion und Realität werden bis zur Ununterscheidbarkeit gegeneinander ausgespielt. Ein schonungsloses, abgründiges Spiel zwischen Annäherung, Abgrenzungen und Intimität. Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach der Wahrheit? Einsam, zweisam. Pierre Peters und Katja Stuurman. Sie kommen sich näher, verführen und verabscheuen sich, vor allem aber verletzen sie einander. Das Interview wird zu einem erbitterten Kampf um die Deutungshohheit über die eigene Persönlichkeit.

kleines theater gGmbh – KAMMERSPIELE Landshut Sven Grunert Bauhofstraße 1 84028 Landshut T 0871 276 1650 F 0871 275102 info@kleinestheaterlandshut.de www.kleinestheaterlandshut.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 2 Techniker: 3 A: Theodor Holman, Theo van Gogh R: Sven Grunert B: Helmut Stürmer

+ Honorar: 3.800 € - Förderung: 1.900 € = Honorarsumme: 1.900 €

Auf-/Abbau in [h]: 5 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 6 x 4 Ton, Licht: Nach Rücksprache

GEMA: Ja + Fahrtkosten: bis 150 km: 400 € bis 200 km: 550 € über 400 km: 800 €

37


Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel

The Social Network Loves You Schauspiel

Kontakt

Wir schreiben das Jahr 2023. Wir leben unser Leben im verrückten Internetsalon. Das reale Leben wird virtuell geträumt. Sogar richtige Partys laufen dort ab und jede Menge Beziehungsdates werden arrangiert. Eines Tages lernt Ricky die junge Frau Sue kennen. Sie sagt, sie sei ein «Internet Virus» und erzählt ihm von merkwürdigen Dingen «Draußen in der Welt». Ricky und auch Ben und Jojo können es nicht glauben. Ist sie verrückt? Hängt sie irgendwelchen visionären Konstrukten nach? Was meint sie mit «draußen»? Doch Ricky ist neugierig. Irgendetwas fasziniert ihn an Sue, die doch in der Lage ist, sämtliche Festplattensysteme um ihn herum durcheinander zu bringen. Mit Humor und Tiefgang finden die Protagonisten aus den Scheinwelten.

Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel Gabriele Beier Grottestr. 8 86420 Diedorf T 08238 90 004 F 08238 27 51 02 M 0151 18 72 74 33 klexs-theater@t-online.de www.klexs-theater.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 5 Techniker: 1 A: Gabriele Beier K: Fabian Klebig R: Gabriele Beier Ab: 13 Jahren

+ Honorar: 3.300 € - Förderung: 1.650 €

38

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T [m]: 5 x 5 Licht, Ton: erforderlich

= Honorarsumme: 1.650 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


Meta Theater MUSICOPHILIA Musiktheater

Kontakt

«Brausen im Hirn» SZ: «Verstörende Szene, wie die Frau zuckend zusammenbricht. Die Sängerin Cornelia Melián rollt sich als eine Tourette erkrankte Frau in eine Stoffbahn ein, aufgewühlt von der Sehnsucht nach Berührung und nach einem Frieden, wie ihn nur die Musik zu geben imstande ist.» «Hirn und Ton» MF: «Axel Tangerding hat den Bestseller adaptiert. Steffen Wick hat mit klassischen Strukturen gearbeitet, die sich langsam zersetzen, die Prozessen ausgesetzt sind, wie sie auch in den Gehirnen der Patienten stattfinden. «Salzige Terz» SZ: «Es hört sich an wie Magie. Eine Studentin kann die Vorlesung Wort für Wort nachsingen. Ein Patient erlebt jeden Ton als Geschmack – die kleine Terz schmeckt salzig, die Quart duftet wie gemähtes Gras.»

Meta Theater Axel Tangerding Osteranger 8 85665 Moosach T 08091 35 14 F 08091 46 95 info@meta-theater.com www.meta-theater.com

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 4 Techniker: 4 A: Oliver Sacks T: Norbert Niemann K: Steffen Wick R: Axel Tangerding, Simon Detel

+ Honorar: 4.600 € - Förderung: 1.400 €

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 8 x 4 Licht, Ton: Technical Rider, Tontechniker vor Ort M, D: C. Melián, G. Schilde, M. Beyer, P. Pruchniewitz Ab: 16 Jahren

= Honorarsumme: 3.200 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 100 € bis 200 km: 200 € über 400 km: 400 €

39


Metropoltheater München DIE OPFERUNG VON GORGE MASTROMAS Schauspiel

Kontakt

Güte oder Feigheit? Während seiner ganzen Jugend entscheidet sich Gorge Mastromas im Zweifelsfall für das moralisch Richtige – und bewegt sich kontinuierlich im oberen Drittel der unteren Hälfte der Beliebtheitsskala. Mittelmaß eben. Doch mit Ende 20, als sein Arbeitgeber vor dem Ruin steht, bietet sich Gorge die einmalige Chance, den Club der Loser zu verlassen. Kellys Stück beschreibt in einem spannenden Psychothriller die Brüchigkeit von Moral, setzt hellste Schlaglichter auf die Verfaßtheit unserer Gesellschaft, macht das Privateste politisch. Dennis Kelly (geboren 1968) wurde 2006 in der Kritikerumfrage von «Theater heute» zum besten ausländischen Dramatiker des Jahres gewählt.

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 19 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 130 Pause: 15 Darsteller: 6 Techniker: 3 A: Dennis Kelly R: Jochen Schölch K: Sanna Dembowski LI: Hans-Peter Boden

+ Honorar: 5.830 € - Förderung: 1.865 €

40

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 7 x 6 x 3 Licht, Ton: nach Absprache Ab: 14 Jahren

= Honorarsumme: 3.965 € GEMA: Ja Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 290 € bis 200 km: 370 € über 400 km: 490 €


Metropoltheater München KINDER DES OLYMP Schauspiel

Kontakt

Paris im Jahre 1827 in der Welt der Straßenkünstler und Gaukler: Vier Männer sind einer Frau verfallen. Sie alle lieben die schöne Garance oder wollen von ihr geliebt werden – Garances Zuneigung aber ist flüchtig. Sieben Jahre später kreuzen sich ihrer aller Wege erneut. Liebe, Enttäuschung und Hoffnung verflechten sich in diesem melancholischen Liebesdrama zu einem gleichnishaften Bild vom Leben als Theater und vom Theater als Lebensbühne. KINDER DES OLYMP, in der Regie von Marcel Carné einer der größten Kinoerfolge der Nachkriegszeit, ist ein bis heute umschwärmter Klassiker, der Spiel und Wirklichkeit meisterhaft und höchst poetisch miteinander verwebt. Eine Hommage an das Geschichtenerzählen und das Theater, an Gefühle und die Liebe. Dauer Minuten: 140 Auf-/Abbau in [h]: 6 /1 Pause: 15 Bühne B/T/H [m]: 9 x 7 x 5 Darsteller: 9 Licht, Ton: nach Absprache Techniker: 3 LI: Hans-Peter Boden A: nach einem Drehbuch Ab: 14 Jahren von Jacques Prévert Freilicht-Aufführung möglich R: Jochen Schölch B: Thomas Flach K: Sanna Dembowski

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 19 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

+ Honorar: 7.850 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 5.850 € Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 300 € bis 200 km: 400 € über 400 km: 600 €

41


Metropoltheater München UNTER DEM MILCHWALD Schauspiel

Kontakt

«Was für ein dichtes, unendlich zart verwobenes, wortgewaltiges Stück Poesie!» (Elke Heidenreich) Es ist Frühling, mondlose Nacht in der kleinen Stadt, sternlos und bibelschwarz. UNTER DEM MILCHWALD liegt das walisische Dorf Llareggub im Schlaf. In seiner wuchernden, trunkenen Sprache lauscht Dylan Thomas, der 2014 hundert Jahre alt geworden wäre, den Bewohnern des Küstenortes ihre Träume ab. Sie alle tag- und nachtträumen von ihren Sehnsüchten, belauschen Selbstgespräche, brechen Briefgeheimnisse, phantasieren Giftmorde, vernehmen Stoßseufzer unerfüllter und erfüllter Liebe, lassen sich in ihre Erinnerung zurücktragen.

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 19 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 110 Darsteller: 5 Techniker: 3 A: Dylan Thomas D: Katharina Schöfl R: Ulrike Arnold B: Julia Ströder K: Katja Kirn LI: Hans-Peter Boden

+ Honorar: 7.580 € - Förderung: 2.000 €

42

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 12 x 4 Licht, Ton: nach Absprache Ab: 15 Jahren Auszeichnung: Monica Bleibtreu Preis der Deutschen Privattheatertage 2014

= Honorarsumme: 5.580 € GEMA: Ja Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 400 € bis 200 km: 500 € über 400 km: 700 €


Metropoltheater München SCHULD UND SCHEIN Schauspiel

Kontakt

«Eigentlich ist es gut, daß die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.» (Henry Ford) Ist das Finanzsystem im Lauf der Menschheitsgeschichte tatsächlich gänzlich undurchschaubar geworden? NEIN! In kurzen, äußerst anschaulichen Szenen gelingt es, die systematische Verschleierung der Finanzjongleure von Beginn an bis zur heutigen Krise zu erklären. Mit Sachverstand und Witz entwirrt sich das Dickicht des Finanzsystems und erweckt uns aus der Ohnmacht der Unwissenden. «Es ist ein genau in dieser Zeit ‚not-wendiger` Theaterabend.» (Die Deutsche Bühne)

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 19 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 5 Techniker: 3 A: Ulf Schmidt D: Katharina Schöfl R: Jochen Schölch K: Cornelia Petz LI: Hans-Peter Boden

+ Honorar: 5.210 € - Förderung: 1.655 € = Honorarsumme: 3.555 €

Auf-/Abbau in [h]: 5 /1 Bühne B/T/H [m]: 7 x 4 x 3 Licht: nach Absprache Ton: CD-Player Ab: 14 Jahren Auszeichnung: Beste Inszenierung der Bayerischen Privattheatertage Wasserburg 2014

Tantieme: 10 % GEMA: Ja + Fahrtkosten: bis 150 km: 280 € bis 200 km: 350 € über 400 km: 450 €

43


Peter Pichler Bloß a Gschicht Musiktheater

Kontakt

«Pichler hat aus dem Buch von Söllner eine Volksoper gemacht (...) S. Zinner spielt in einer pittoresken Autowerkstatt-Installation einen dampfenden Utopisten auf den Weg in die totale Desillusion, U. Berlinghof ist ihm mephistophelischer, journalistischer und juristischer Gesprächspartner.

Peter Pichler Adalbertstr.37 80799 München T 089 28 80 49 16 M 0178 37 97 299 pezi.pichler@yah00.de www.pichler-kunst.de

Eine zerlumpte, aber abenteuerlich großartige BarockCombo von Pichlers Weggefährten spielt auf alten Instrumenten neue Musik oder umgekehrt, hinreißende Arrangements zwischen Country und Renaissance. Ein dunkler und verzweifelt wichtiger Abend voll schwerem Pathos» (SZ)

Dauer Minuten: 93 Darsteller: 7 Techniker: 2 R, M: Peter Pichler D, L: Martin Lickleder K: Hans Söllner B: M.Wittig M: Tschinge, J, Kahler, M. Lickleder, M.Holzbauer, Peter Pichler

44

Auf-/Abbau in [h]: 4 /4 Bühne: variabel Licht, Ton: nach Absprache S: S. Zinner, U. Berlinghof Auszeichnung: Theaterpreis der 9. Wasserburger Theatertage, U. Berlinghof beste darstellerische Leistung

+ Honorar: 4.000 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.000 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


STUDIO FURIO Repeater RPTR Tanz/Schauspiel

Kontakt

Schon im Titel spielt das Stück mit dem Begriff der Wiederholung und seiner Veränderung. Es werden Handlungen des Alltags zitiert und reproduziert, Handlungen, die sich an sich selbst abnützen und sich gerade durch ihr wiederholtes Einschreiben in Zeit und Raum mit jedem Mal erneuern. «Repeater RPTR» reflektiert serielle Rhythmen des Lebens, als ordnende Prinzipien, als transzendente Phänomene, als paranoide Einbildungen, als Denkmuster in denen man wie im Loop zu stecken scheint. Aber auch als Möglichkeit und Chance dasselbe nochmal anders zu tun oder: noch einmal zu tun, was man noch nie getan hat. STUDIO FURIO arbeitet in «Repeater RPTR» mit sechs Tänzern des Bayerischen Staatsballetts zusammen.

STUDIO FURIO Claudio Ricci Eduard-Schmid-Str. 33 81541 München M 0178 13 63 049 contact@studiofurio.com www.studiofurio.com

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 8 Techniker: 1 R: Simon Karlstetter, Dustin Klein M: Simon Karlstetter C: Dustin Klein T: Anna Gschnitzer

+ Honorar: 4.500 € - Förderung: 2.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 5 x 4 Ton, Licht: Technical Rider B, LI: Matthias Lohscheidt K: Louise Flanagan S: Felix von Bredow

= Honorarsumme: 2.500 € Tantieme: 150 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,25 €

45


Kulturberatung «Theater» für Städte, Gemeinden und Institutionen

Unsere Kompetenz • Mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Theaterarbeit • Netzwerk von kompetenten Fachleuten zu Fragen der KSK, betriebswirtschaftlichen Themen und Förderungen • Entwicklung von erfolgreichen Modellen für Theater mit und ohne feste Spielstätte • Entwicklung von erfolgreichen Modellen zur Theaterförderung • Kooperation mit Kommunen, Bezirken und Ministerien in Bayern, Fonds Darstellende Künste, ITI Internationales Theaterinstitut, Bundesverband der Freien Theater

46


Sensemble Theater PEGGY PICKIT SIEHT DAS GESICHT GOTTES Schauspiel

Kontakt

In irgendeiner Stadt im Westen: Carol und Martin sind zum Abendessen bei Liz und Frank eingeladen. Die Ehepaare kennen sich aus der gemeinsamen Arbeit im Krankenhaus nach dem Studium. Es ist ein Wiedersehen nach sechs Jahren – Carol und Martin haben unter schwierigen Bedingungen als Ärzte in einem Krisengebiet in Afrika gearbeitet, während Liz und Frank daheim geblieben sind, Geld, ein Haus und ein Kind haben. Die Gespräche kreisen um Moral und Verantwortung, um Ignoranz und Ohnmacht und um das Waisenkind, das Carol und Martin in Afrika zurückgelassen haben, als sie vor dem Bürgerkrieg geflüchtet sind.

Sensemble Theater Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 4 Techniker: 2 A: Roland Schimmelpfennig R: Sebastian Seidel

+ Honorar: 2.500 € - Förderung: 1.250 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T [m]: 5 x 4 Licht: nach Absprache Ton: Musikanlage

= Honorarsumme: 1.250 € Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

47


Sensemble Theater

LOVE PEACE AND HAPPINESS Schauspiel

Kontakt

Selbstmanagement. Die Grundlage unserer Gesellschaft. Ohne Frage. Jeder in unserem schönen Land ist aufgefordert, sich selbst zu vermarkten und ein erfolgreicher Unternehmer zu werden. Gleichgültig was er/sie zu verkaufen hat. Auf jeden Fall zumindest die eigene Haut. Vorbei sind die Zeiten, in denen man/frau sich auf einen gesicherten Arbeitsplatz und dann auf eine sichere Rente verlassen konnte. Grund genug, den Aufbruch in die neue Zeit zu wagen und sein eigenes Potential zu wecken. Was will ich sein? Wofür will ich stehen? Macht mein Leben Sinn? Mit viel Komik, Witz und Ironie zeigt die Erfolgstrainerin, wie man/frau mit LOVE, PEACE AND HAPPINESS weltweit begehrt wird.

Sensemble Theater Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Sebastian Seidel K: Serge Davidov R: Sebastian Seidel

+ Honorar: 2.000 € - Förderung: 1.000 €

48

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T [m]: 5 x 4 Licht: nach Absprache Ton: Musikanlage mit Mikrophon

= Honorarsumme: 1.000 € Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


Sensemble Theater

GATTE GEGRILLT Schauspiel

Kontakt

Kenneth, ein nicht zu bremsender Schwerenöter und leidenschaftlicher Elvis-Fan, reißt auf einer Party die verführerische Laura auf, ist aber dummerweise schon mit der perfekten Hausfrau Hilary verheiratet.

Sensemble Theater Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

Ein schnelles, hinterhältiges Spiel zwischen beiden Frauen beginnt, denn Macho Kenneth kann weder auf Hilarys Kochkünste, noch auf den Sex mit Laura verzichten. Am Ende aber beide Frauen auf ihn. Guten Appetit.

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Debbie Isitt R: Sebastian Seidel CH: Marcelo Santos

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T [m]: 5 x 4 Licht: nach Absprache Ton: Musikanlage

+ Honorar: 2.500 € - Förderung: 1.250 € = Honorarsumme: 1.250 € GEMA: Ja Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

49


Theater EigenArt Die Odyssee in einer Stunde Kindertheater

Kontakt

Wenn einer wie Rico, der Dorfnarr, seine allererste Reise unternimmt, dann kann er was erzählen. Und erst wenn er dabei einen trifft, der ihm die Odyssee erzählt, dann versäumt er seinen Zug. Weil die Odyssee so spannend ist. Rico muß die Geschichte auch gleich weitererzählen. Einer Musikerin, die am Bahnhof auf ihrem Akkordeon spielt, und den Passanten. Die wollen zwar zu ihren Zügen, aber die Abenteuer des listenreichen Odysseus lassen sie nicht los. So verschwimmt die eintägige Irrfahrt des Rico in sein Heimatdorf mit der zehnjährigen Irrfahrt des Odysseus nach Ithaka. Der Bahnsteig wird zur Insel der berauschten Lotosesser, zur Höhle des menschenfressenden Riesen und zur Unterwelt mit den geheimnisvollen Schattenwesen.  

Theater EigenArt Gerhard Bruckner Niederschärding 55 94152 Neuhaus/Inn T 08503 85 02 F 08503 92 35 33 g.bruckner@theatereigenart.de www.theatereigenart.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 2 A: Bruno Stori R: Joseph Berlinger Ab: 10 Jahren

+ Honorar: 1.500 € - Förderung: 750 €

50

Auf-/Abbau in [h]: 3 /2 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 3 Ton, Licht: wird mitgebracht Raum: nach Möglichkeit verdunkelbar

= Honorarsumme: 750 € Tantieme: 150 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,32 €


Theater EigenArt Die Kartoffelsuppe Kindertheater

Kontakt

Der Koch Gerhard und seine Assistentin Frau Gerlinde sind im Auftrag des Gesundheitsamtes unterwegs. Sie klären die Kinder über gesunde Ernährung auf, indem sie eine Kartoffelsuppe kochen. Dabei fällt ihm die Geschichte seiner Mutter Kathi, die auf dem Lande aufgewachsen ist, ein. Als Kathi sieben Jahre alt ist, bekommt sie vom Nachbarbauern ein kleines Schwein geschenkt. Sie darf es alleine großziehen. Kathi und das Schwein Frieda werden Freunde. Dann bricht der Krieg aus und bringt eine große Hungersnot mit. Wenn die Suppe fertig ist, hört der Koch auf zu erzählen, obwohl die Geschichte noch nicht zu Ende ist. Die Kartoffelsuppe wird gemeinsam mit den Zuschauern gegessen. Nun erzählen die Kinder, wie die Geschichte weitergehen könnte.

Theater EigenArt Gerhard Bruckner Niederschärding 55 94152 Neuhaus/Inn T 08503 85 02 F 08503 92 35 33 g.bruckner@theatereigenart.de www.theatereigenart.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 2 A: Marcel Cremer, Helga Schaus R: Joseph Berlinger Tipp: Kindertheater, das auch Erwachsene anspricht

+ Honorar: 1.500 € - Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 € Tantieme: 150 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,32 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /2 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 3 Licht: wird mitgebracht Hinweis: mit Essen Dauer insgesamt 90 Min., Stromanschluß 380V 16A, 32A, Tische und Stühle müssen vom Veranstalter gestellt werden.

51


Theater EUKITEA Sophie Scholl Schauspiel

Kontakt

Den meisten Menschen ist Sophie Scholl im Zusammenhang mit der weißen Rose, als mutige Kämpferin für eine freie Gesellschaft, bekannt. Die neue Theater EUKITEA Produktion «Sophie Scholl – Innere Bilder» zeigt neben dem Mut und dem Drang nach Freiheit und Sinn auch andere Aspekte Sophie Scholls: die liebende Frau, die sie war, ihre unbändige Lebenslust, gleichzeitig ihre Introvertiertheit, die sich ab ihrer Zeit in München entwickelt hat, ihren spirituellen Konflikt, ihre Tiefgründigkeit. Beruhend auf Texten und Briefen von Sophie Scholl, führt Sie dieses Theaterstück, in Zusammenspiel mit intensiven, einnehmenden Klängen, in die Welt dieser jungen Frau, die für viele zur Vorbild gebenden Gestalt wurde.

Theater EUKITEA gGmbH Samantha Sacco Lindenstr. 18 b 86420 Diedorf T 08238 9647430 F 08238 964743 info@eukitea.de www.eukitea.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 1 Techniker: 1 A: Stephan Eckl K: Fred Brunner R: Stephan Eckl Ab: 13 Jahren

+ Honorar: 1.400 € Förderung: *

52

Auf-/Abbau in [h]: 2,5 /1,5 Bühne B/T/H [m]: 9 x 9 x 2,5 – 3 Ton, Licht: wird mitgebracht

= Honorarsumme: 1.400 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 € *: Solostück sind nicht förderfähig


Theater EUKITEA Raus bist! Schauspiel

Kontakt

Hänseleien, Ausgrenzungen, Demütigung: Mobbing ist ein weit verbreitetes Phänomen – im Berufsleben wie auf dem Schulhof. Wie man dem Problem wirksam begegnet, darum geht es bei dem Theaterstück «Raus bist Du». Im Mittelpunkt steht Sabrina, die nach einem Gerangel auf dem Schulhof gehänselt, bloßgestellt und ausgegrenzt wird. Im Spiel schlüpfen die drei Schauspieler in die Rollen von Schülern, wie es sie in jeder Klasse gibt. «Raus bist Du« ist ein packendes Theatersück zum Thema «Mobbing in der Schule», das Erwachsene und jungen Menschen gleichermaßen tief berührt und Mut macht, hinzuschauen und zu handeln.

Theater EUKITEA gGmbH Samantha Sacco Lindenstr. 18 b 86420 Diedorf T 08238 9647430 F 08238 96474399 info@eukitea.de www.eukitea.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 3 A, R: Stephan Eckl R: Olaf Dröge M: Fred Brunner, Christian Rodenberg Ab: 10 Jahren

+ Honorar: 1.750 € - Förderung: 750 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1,5 Bühne B/T/H [m]: 7 x 7 x 4 Bühne: keine Bühne erforderlich

= Honorarsumme: 1.000 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 €

53


Theater Fritz und Freunde Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt) Schauspiel

Kontakt

«Die verrückteste Klassiker-Show aller Zeiten» so betitelte eine englische Zeitung das Bühnenstück bei der Premiere. Es lief in London jahrelang vor ausverkauftem Haus und mittlerweile wird es auf dem ganzen Globus mit riesigem Erfolg gespielt. Theater Fritz und Freunde setzt in 120 Minuten 37 Komödien und Dramen von Shakespeare mit drei Schauspielern – nach elisabethanischer Manier auch die Frauenrollen – mit «Spielfreude und Improvisationstalent» zeitgemäß in Szene. Ob im Kochstudio, im Fußballstadion oder am Königshof wird nach Belieben gerappt, gesungen, gerächt, gemetzelt, geweint und geliebt. Akzente setzen dabei aufwendige, großteils historische Kostüme und musikalische Einlagen.

Theater Fritz und Freunde Gisela Cordes Sommestr. 30 86156 Augsburg T 0821 24 01 944 M 0152 20 42 492 buero@theaterfritzundfreunde.de www.theaterfritzundfreunde.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 15 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Adam Long, Daniel Singer, Jess Winfield, Herbert Fischer, Dorothea Dudek Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 1.500 € - Förderung: 750 €

54

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 3 Ton, Licht: erforderlich

= Honorarsumme: 750 € Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 200 € über 400 km: 400 €


Theater Fritz und Freunde Diener zweier Herren Schauspiel

Kontakt

Carlo Goldonis wohl berühmteste Komödie hat auch heute nichts von ihrem Reiz eingebüßt und nimmt menschliche Schwächen spielerisch, mit Leichtigkeit und Fantasie, aufs Korn. Silvio wird mit Clarice, Tochter von Pantalone, verlobt. Doch da taucht der tot geglaubte Rasponi auf und fordert Geld von Pantalone, das dieser ihm schuldet. Um sein Vermögen zu retten, versucht Pantalone nun, seine Tochter mit Rasponi zu verkuppeln – der allerdings ist in Wahrheit: Beatrice, dessen Schwester. Für völlige Verwirrung aller Beteiligten sorgt schließlich Beatrices Diener Truffaldino, der zugleich in die Dienste eines anderen Herrn tritt. Dann spielen noch drei Liebesdramen eine Rolle, aber weiteres wird nicht verraten.

Theater Fritz und Freunde Gisela Cordes Sommestr. 30 86156 Augsburg T 0821 24 01 944 M 0152 20 42 492 buero@theaterfritzundfreunde.de www.theaterfritzundfreunde.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 15 Darsteller: 4 Techniker: 1 A: Goldoni R: Petra Leonie Pichler

+ Honorar: 1.750 € - Förderung: 875 € = Honorarsumme: 875 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 3 Ton, Licht: erforderlich

+ Fahrtkosten: bis 150 km: 200 € bis 200 km: 300 € über 400 km: 400 €

55


Alle Gastspiele des Theater Mummpitz werden mit bis zu 2.000 € gefördert. Konditionen zu Technik und Kosten erfahren Sie direkt im Theater Mummpitz. Grandiose Abenteuer, Reisen in ferne Länder, Geschichten vom Anfang und vom Ende, von Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft. Auf der Bühne Wölfe, Katzen, Ochsen, Esel, Kaninchen, Füchse und andere Tiere. Aber auch mutige Mädchen und abenteuerlustige Jungs. Wir nehmen unsere Zuschauer nicht nur in Nürnberg, sondern auch gerne in ganz Bayern auf spannende Reisen in unbekannte, faszinierende und einzigartige Welten mit.

Die grandiosen Abenteuer der tapferen Johanna Holzschwert | ab 8 Jahren Ein großes Theaterabenteuer über Mut und Selbstvertrauen.

Lottes Feiertag oder wie Joseph zu seiner Ohrfeige kam | ab 8 Jahren Eine poetische und komische Geschichte darüber, was im Leben zählt.

Ox und Esel von Norbert Ebel | ab 6 Jahren Die Weihnachtsgeschichte – gehörig gegen den Strich gebürstet. Schneewittchen | ab 6 Jahren Eine pralle Geschichte voller Lust und Abenteuer – der alte Märchenstoff ganz neu.

56


Theater Mummpitz Kleiner Zauber, großer Zauber Schauspiel

Kontakt

«Wie lösche ich das tausend Meilen entfernte Feuer?» Das fragt sich der Zauberer Ferdinand, der nur kleine Zaubereien vermag, aber doch so gerne den großen Zauber beherrschen würde. Miranda hat andere Sorgen. Sie putzt ihre Imbissbude und träumt von ... . Das dürfen wir jetzt noch nicht verraten. Aber was wir jetzt schon erzählen dürfen ist, daß sich die schüchterne wie resolute Miranda und der mittelmäßig begabte Zauberer einander begegnen. Sie werfen ihre Träume zusammen und am Ende entsteht der große Zauber. Eine zauberhaft-musikalische Geschichte über die Wunder des Alltags und die Veränderungen durch unerwartete Begegnungen. «Anspruchsvolles Kindertheater mit Tiefgang, intelligentem Witz und bester Situationskomik.» (NZ)

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 512 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Michael Schramm R: Andrea Maria Erl B: Stephanie Hacker

+ Honorar: 2.600 € - Förderung: 1.300 € = Honorarsumme: 1.300 €

Auf-/Abbau in [h]: 7 /1 Bühne B/T/H [m]: 9 x 7 x 4,5 Licht: Programmierbares Lichtpult, 26 dimmbare Versätze je 2 KW, Stromanschluß auf der Bühne

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €

57


Theater Mummpitz Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor

58

Schauspiel

Kontakt

Es war einmal ein alter Fuchs ohne Verstand. Er liebte es, wenn sie ihm Geschichten erzählten. Am liebsten die: Es war einmal ein Fuchs, der wußte alles, was ein Fuchs so wissen muß. Wer alles weiß, kann lange leben, dachte der Fuchs, und lebte ein langes Leben voller Abenteuer. Er wurde alt, bekam ein paar weiße Barthaare und wurde auch ein bißchen vergeßlich. Zuerst brachte er die Wochentage durcheinander. Dann vergaß er einen Gedanken. Eines Tages lief er durch den Wald und vergaß das Laufen. Er blieb stehen und wußte nicht, warum. Der Fuchs hatte vergessen, daß er ein Fuchs war. «Ein wunderbares Stück voll reizender Regieeinfälle und mit feiner Musik wie so oft bei Mummpitz. Gehen Sie hin!» (Frankenreport)

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 512 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Martin Baltscheit R: Andrea Maria Erl B: Maria Pfeiffer

+ Honorar: 2.300 € - Förderung: 1.150 € = Honorarsumme: 1.150 €

Auf-/Abbau in [h]: 7,5 /1 Bühne B/T/H [m]: 9 x 7,5 x 4,5 Licht: Programmierbares Lichtpult (ca. 32 Stimmungen), 35 dimmbare Versätze Ton: CD-Player, Frontbeschallung

Tantieme: 10% + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €


Theater Mummpitz He Duda Schauspiel

Kontakt

He Duda wußte nicht, was er war. Er wußte nicht, wo er wohnen und was er essen sollte. Und er wußte nicht, warum er so große Füße hatte. Also lebte er auf einem Baum, aß Eicheln und ließ es sich gut gehen. Nur warum er so große Füße hatte, das wußte He Duda immer noch nicht. Da tauchte das Wiesel Langes Luda auf, und plötzlich wußte He Duda sehr wohl, wofür diese Füße geeignet sind. Ein spannendes und komisches Stück Theater für Kinder ab 4 Jahren. Mal mit und mal ohne Figuren, mal mit Musik, mal ohne Licht, einfach mit allem was dazugehört für ein richtiges Theater. Und so findet sich am Ende auf alles eine Antwort – auf fast alles! «Schöner kann man Kinder ab 4 Jahren kaum in die Welt des Theaters einführen!» (Fränkischer Tag)

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 512 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Jon Blake, Axel Scheffler R: Andrea Maria Erl B: Stephanie Hacker

+ Honorar: 2.300 € - Förderung: 1.150 € = Honorarsumme: 1.150 €

Auf-/Abbau in [h]: 7 /1 Bühne B/T/H [m]: 8 x 6,5 x 4,5 Licht: Programmierbares Lichtpult, 26 dimmbare Versätze, Stromanschluß auf der Bühne

GEMA: Ja Tantieme: 60 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €

59


Theater Mummpitz Am Anfang Schauspiel

Kontakt

Es ist schwer, sich das Nichts vorzustellen. Aber ganz am Anfang war es da. Außerdem Gott und ein Mann mit Hut. Unsere Geschichte erzählt, wie der Mann dabeisitzt und gespannt ist, wie sich die Welt ihm endlich zeigt. Ungeduldig wartet er auf das Werken und Schöpfen, viel zu langsam geht es ihm voran. Doch dann geschieht alles rasend schnell und überrollt den Mann mit Hut: Wind, Land, Wasser, Farben, Wesen füllen das Nichts. Nur eins bleibt – einsam ist er in seiner Freude über die Wunder. Da heißt es Abhilfe schaffen. Dann erst kann der Schöpfer der Welt sich endlich ausruhen. In einer Collage von Erzählung, Malerei und Musik entsteht vor den Augen der ZuschauerInnen die ganze Welt – mit philosophischem Witz und viel bunter Kreide.

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 512 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Bart Moeyaert, Wolf Erlbruch R: Meike Kremer B: Martin Fürbringer, Ensemble

+ Honorar: 2.600 € - Förderung: 1.300 €

60

Auf-/Abbau in [h]: 7 /1 Bühne B/T/H [m]: 9 x 6 x 5 Licht: Programmierbares Lichtpult (ca. 14 Lichtstimmungen), 24 dimmbare Versätze je 2 KW Ton: Anlage, Frontbeschallung Ab: 6 Jahren

= Honorarsumme: 1.300 € Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €


Theater Mummpitz Ausgebüxt Schauspiel mit Musik

Kontakt

Tom zog sich an, schrieb «ausgebüxt» auf einen Zettel und legte ihn auf sein Kopfkissen. Dann zog er sich an, öffnete leise sein Fenster und kletterte die Regenrinne hinab. Unten angekommen, wartete er einen Augenblick. Hatte ihn jemand gehört? Stille. In der Ferne leise Musik. Tom nickte. So klingt die Nacht. Zum Teufel mit der Fünf in Englisch. Was kümmern mich Hausarrest und Fernsehverbot, dachte er. Die Nacht empfing ihn und mit der Nacht das Abenteuer an verbotenen Orten: Ein Friedhof, ein altes Haus, ein singender Mond, heulende Hunde, ein Nachtkonzert in einer Bar, ein Schatz, Sommerzeit am Fluß, magische Stunden und die Sterne. «Ausgebüxt macht Spaß, sowohl Kindern wie Eltern.» (NZ)

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 512 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 3 Techniker: 1 A: Ensembleproduktion R: Michael Schramm B: Ensemble

+ Honorar: 2.600 € - Förderung: 1.300 € = Honorarsumme: 1.300 €

Auf-/Abbau in [h]: 6 /0,5 Bühne B/T/H [m]: 7 x 6,5 x 3,5 Licht: Programmierbares Lichtpult (ca. 45 Stimmungen), 20 dimmbare Versätze plus Versatz auf der Bühne

GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €

61


Theater Pfütze Das Kind der Seehundfrau Musiktheater

Kontakt

Hoch im Norden lebt ein einsamer Inuit in einer Meeresbucht. Auf einem seiner Fischzüge entdeckt er an den Klippen wunderschöne, tanzende Frauen. Es sind Seehundfrauen, die in unbeobachteten Momenten ihr Fell ablegen und Menschengestalt annehmen. Dem schönsten Mädchen nimmt er den Pelz weg und bittet sie, seine Frau zu werden. Und sie weiß: Es hat absolut keinen Sinn, nein zu sagen. Nach sieben Jahren aber muß er ihr das Fell zurückgeben. Das verspricht er. Der böse Streich hindert die Liebe der beiden nicht, schon bald sind sie zu dritt. Oruk nennen sie ihren Sohn. Sie sind glücklich zu dritt und Oruk kann sich nicht vorstellen, daß es je einmal anders sein könnte. Doch schon bald ist sein siebenter Geburtstag.

Theater Pfütze Lena Miller Äußerer Laufer Platz 22 90403 Nürnberg T 0911 270790 F 0911 2707920 miller@theater-pfuetze.de www.theater-pfuetze.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 5 Techniker: 2 A: Sophie Kassies K: Martin Zels R: Christopher Gottwald B: Andreas Wagner Ab: 9 Jahren, 4. bis 12. Klasse, Mindestalter ist unbedingt einzuhalten

+ Honorar: 5.100 € - Förderung: 1.400 €

62

Auf-/Abbau in [h]: 9 /2 Bühne B/T/H [m]: 12 x 4 x 5 Licht: Lichtcomputer (Congo Junior DMX 512) wird mitgebracht, 80 Dimmkreise, Scheinwerfer siehe Liste Ton: 3 Funkmikrophone auf der Bühne, werden mitgebracht

= Honorarsumme: 3.700 € GEMA: Ja Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 180 € bis 200 km: 250 € über 400 km: 500 €


Theater Pfütze Die Busfahrerin Schauspiel

Kontakt

«Sie stinkt, sie ist eklig und sie hat eine große Nase» So denkt Juliette über die Frau, die jeden Tag den Bus zur Schule lenkt. Eines Morgens – Juliette ist gräßlich müde und hat so gar keine Lust auf Schule – schläft sie auf der Busfahrt ein. Als sie im Busdepot von Yvette, der Fahrerin, entdeckt wird, ist schnell klar: Die nächsten Stunden müssen die beiden gemeinsam verbringen. Schreckliche Aussichten! Der Tag bringt noch mehr Überraschungen. Yvette und Juliette fahren ans Meer, besuchen einen alten Mann und landen schließlich in einer Cafè-Bar. Juliette lernt, wie man Aale fängt, Erbsen auslöst und Flipper spielt und daß Yvette doch ein bißchen anders ist, als sie aussieht.

Theater Pfütze Lena Miller Äußerer Laufer Platz 22 90403 Nürnberg T 0911 270790 F 0911 2707920 miller@theater-pfuetze.de www.theater-pfuetze.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Vincent Cuvellier M: Martin Zels R: Christof Lappler B: Andreas Wagner Alter: 2. bis 6. Klasse, Das Mindestalter ist unbedingt einzuhalten.

+ Honorar: 3.900 € - Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 2.900 €

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 8 x 4 Licht: DMX-Anschluss und Steckdosen werden benötigt, siehe Beleuchtungsplan Ton: ein Microweg BühneRegie wird benötigt, CD-Einspielungen, Micros werden mitgebracht

GEMA: Ja + Fahrtkosten: bis 150 km: 180 € bis 200 km: 250 € über 400 km: 500 €

63


Theater Salz+Pfeffer Gehört das so??! Die Geschichte vom kleinen Vogel Elvis Figurentheater, Musiktheater

Kontakt

Auf einmal ist sie da, die Kleine mit der viel zu großen Lacklederhandtasche, stiefelt durch den Park und meckert die Leute an. Ist die noch ganz bei Trost? Das kann man doch nicht machen, einfach so! Und wenn die Kleine einen Grund für ihre schlechte Laune hätte? Und der Grund hieße Elvis? Das wäre natürlich ganz was anderes. Ein anrührend überraschendes Stück mit Live-Musik, Gebärden und Puppen. In dieser Geschichte treffen traurige Wut und neugierige Anteilnahme aufeinander. Fünf Spieler, einfühlsame Bilder, stimmungsvolle Musik und humorvolle Figuren bewegen sich in einer Geschichte, bei der Zivilcourage und Mut einem das Herz aufgehen lassen.

Theater Salz+Pfeffer Wally Schmidt Frauentorgraben 73 90443 Nürnberg T 0911 22 43 88 F 0322 23 78 63 30 salz@pfeffertheater.de www.t-sup.de

Dauer Minuten: 45 Darsteller: 5 Techniker: 1 A: Peter Schössow K: Alex Bayer R: Paul Schmidt B: Tine Ambrosch, Paul Schmidt Ab: 6 Jahren

+ Honorar: 2.150 € - Förderung: 975 €

64

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T/H [m]: 7 x 5 x 4 Licht: DMX oder alles wird mitgebracht Ton: Hausanlage oder es wird mitgebracht Hinweis: Hörende, hörgeschädigte und gehörlose Kinder. Sprache: Englisch ab 9 Jahren

= Honorarsumme: 1.175 € GEMA: Ja Tantieme: 8 % + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €


Theaterwerkstatt Augsburg Ja! Schatz! Musiktheater

Kontakt

«Manni» ist auf der Suche nach seiner «besseren Hälfte». Ganz alleine durchs Leben zu gehen, macht auf die Dauer auch keinen Spaß. Also lädt der Held zur Hochzeit. Alles ist bestellt – allein die Braut, die fehlt noch. Dieses kleine Problem wird sich bis zum Hochzeitstag lösen lassen. Beim Besuch einschlägiger esoterischer Seminare über die Liebe und die Allmacht des Universums hat «Manni gelernt», daß es ohne «positives Denken« mit der richtigen Frau nichts wird. Diese Handlung bildet den humorvollen Rahmen für unvergeßliche und legendäre Hits und Lieder der 20er und 30er Jahre bis heute. Brillante Schlagermelodien umspielen mit überraschend ironischen Texten das uralte Metier von Liebeslust und Liebeslast.

Theaterwerkstatt Augsburg Matthias Klösel Georgenstr. 3 86152 Augsburg T 0821 30 656 M 0177 34 25 485 matthias.kloesel@t-online.de www.theaterwerkstatt-augsburg.de

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 2 A: Matthias Klösel R: Reiyk Bergemann

+ Honorar: 1.600 € - Förderung: 800 €

Auf-/Abbau in [h]: 1 /1 Bühne B/T [m]: 6 x 4 Licht: Grundlicht Ausstattung: Klavier

= Honorarsumme: 800 € GEMA: Ja Tantieme: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

65


Theater werkmünchen Der Freund krank Schauspiel

Kontakt

Die Rückkehr an den Ort seiner Jugend. Die Stadt krankt am Strukturwandel. Ein Vanillegeruch vom nahegelegenen Aroma-Werk in der Luft. Die Autobahn befindet sich im Bau und rückt immer näher. Der Freund krank. Die einstige Liebe – Nora – seine Frau. Windeln und Sprachlosigkeit.

Theater werkmünchen Torsten Bischof 80636 München M 01573 16 86 873 M 01577 15 37 678 info@theater-werkmuenchen.de www.theater-werkmuenchen.de

Der Ausverkauf des Ortes ist Hintergrund für einen Orientierungsversuch zwischen Profit und Erinnerungen.

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Nis-Momme Stockmann R: Alex Novak B, K: Jörg Kiefel

66

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 5 x 3 Ton, Licht: nach Absprache

+ Honorar: 1.500 € - Förderung: 600 € = Honorarsumme: 900 € Tantieme: 90 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 150 € bis 200 km: 200 € über 400 km: 350 €


Theater werkmünchen Der Geizige Schauspiel

Kontakt

Molières bekannte Komödie übertragen auf das Hier und Jetzt – «in the middle of something». Eine Zeit, in der alle und alles in der Krise stecken, eine Zeit, in der das Thema Geld uns aufgezwungen wird von Leuten, die die Mechanismen und Risiken der Geldvermehrung selbst nicht mehr kontrollieren. Cléante, der Sohn des reichen Harpagon, setzt Werte mit Geld gleich und sucht seinen Frieden im Konsum. Statt selbst was zu verdienen, beschimpft er seinen Vater, weil dieser ihm nicht gibt, was ihm doch zusteht: «Arschkröte!» Sein Kumpel, La Flêche, sich im Bewusstsein eines autonomen Sozialisten sulend, differenziert: «Geldsau!» Es ist doch genug von allem da, nur die Verteilung ist so voll ungerecht.

Theater werkmünchen Torsten Bischof 80636 München M 01573 16 86 873 M 01577 15 37 678 info@theater-werkmuenchen.de www.theater-werkmuenchen.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 15 Darsteller: 5 Techniker: 3 A, K: Peter Licht R: Torsten Bischof B: Claudia Stolle

+ Honorar: 4.600 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.600 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 7 x 3 Ton, Licht: nach Absprache

Tantieme: 180 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 300 € bis 200 km: 400 € über 400 km: 500 €

67


theaterlust Die Päpstin Schauspiel mit Bühnenmusik

Kontakt

Im 9. Jahrhundert gelangt Johanna von Ingelheim dank ihrer besonderen Begabungen, medizinischer Kenntnisse und ihrer Empathie bis nach Rom und wird dort als Papst Johannes Anglicus auf den Heiligen Stuhl gewählt. Doch ihr Preis für Bildung und Wissen in dieser patriarchalischen Welt ist die Einsamkeit.

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 0173 36 88 612 info@theaterlust.de www.theaterlust.de

Donna W. Cross erzählt in ihrem Roman DIE PÄPSTIN sehr glaubwürdig eine unglaublich spannende Emanzipationsgeschichte, die in Susanne Felicitas Wolfs gleichnamiger Bühnenadaption im Mittelpunkt steht.

Dauer Minuten: 150 Pause: 20 Darsteller: 10 Techniker: 4 A: Susanne F. Wolf K: Georg Karger R: Thomas Luft B: Isabelle Kittnar C: Katja Wachter

68

Auf-/Abbau in [h]: 7 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 10 x 4,5 Licht, Ton: Technical Rider Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 9.750 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 7.750 € GEMA: Ja Tantieme: 850 € + Fahrtkosten: inklusive


theaterlust Blinde Rache Psychothriller – Schauspiel

Kontakt

Ein ermordetes Kind und ein verzweifelter Vater. Und sein Durst nach Vergeltung. Nichts zählt mehr – nur seine maßlose Wut.

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 0173 36 88 612 info@theaterlust.de www.theaterlust.de

Ein Psychothriller so packend wie MISERY und EXTREMITIES.

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 5 Techniker: 2 A: Michael McKeever K: Georg Karger R: Thomas Luft B: Erwin Kloker

Auf-/Abbau in [h]: 5 /1 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 4,5 Licht, Ton: Technical Rider

+ Honorar: 6.000 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 4.000 € GEMA: Ja Tantieme: 300 € + Fahrtkosten: inklusive

69


Der Verband In fast allen Bundesländern haben sich die freien Theaterschaffenden in Landesverbänden organisiert. In Bayern formierte sich der erste Berufsverband 1991. Der «Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.» ist einerseits die Interessenvertretung der professionellen, freien Theater in Bayern, andererseits ist der Verband Berater und Ansprechpartner für Politik, Presse und Institutionen. Das Spektrum umfaßt dabei Theaterschaffende aller Genres: Schauspiel, Tanz, Musiktheater, Figurentheater, Puppentheater, Straßentheater und Performance, sowohl mit eigenen Spielstätten wie auch als Tourneetheater an wechselnden Spielorten. Der Verband vertritt die überregionalen Interessen der bayerischen Theater im «Bundesverband Freie Theater».

Kooperationspartner Der Verband kooperiert mit verschiedenen Serviceanbietern, die durch besondere Konditionen die Freien Theater im Verband unterstützen. Wir sagen herzlichen Dank!

70


Mitglieder ABCompagnie München www.giliig.tv Arena… der jungen Künste Erlangen www.arena-festival.de .theater wasserburg Wasserburg a.I. www.belacqua.de BeMe Theatre e.V. München www.bemetheatre.com bluespots productions Augsburg www.bluespotsproductions.com COMOEDIA MUNDI Trautskirchen www.comoedia-mundi.de Curtis & Co - dance affairs Nürnberg www.susanna-curtis.de Das Andere Opernensemble München www.dasandereopernensemble.de Das Märchenzelt Augsburg www.maerchenzelt.de Das Theaterprojekt Nürnberg www.dastheaterprojekt.de Dehnberger Hof Theater Dehnberg www.dehnbergerhoftheater.de Die Stelzer Landsberg www.dieStelzer.de fastfood theater Improvisation München www.fastfood-theater.com Freilandtheater Bad Windsheim FLTheater GbR Ansbach www.freilandtheater.de Gostner Hoftheater Nürnberg Nürnberg www.gostner.de HUNGER&SEIDE München www.hungerundseide.de Junges Schauspiel Ensemble München München www.junges-schauspiel-ensemble.de Kinder & Jugendtheater Abraxas Augsburg www.jt-augsburg.de kleines theater KAMMERSPIELE Landshut Landshut www.kammerspiele-landshut.de Kleines Theater Haar Haar www.kleinestheaterhaar.de Klexs Theater Diedorf www.klexs-theater.de Meta Theater München Moosach www.meta-theater.com Metropol-Theater gGmbH München www.metropoltheater.com Mördernacht Burghausen www.moerdernacht.de Neue Werkbühne München - Hoftheater Bergkirchen Bergkirchen www.neue-werkbuehne muenchen.de Neues Theater Burgau Burgau www.neues-theater-burgau.de Pathos Transport Theater München www.pathostransporttheater.de post it - productions München www.theaterjobs.de/joernmensching Rat & Tat kulturbuero München www.ratundtat-kulturbuero.de Sensemble Theater Augsburg www.sensemble.de compagnie nik München www.compagnie-nik.de Studiobühne Bayreuth Bayreuth www.studiobuehne-bayreuth.de Tanz-Denken / Peanuts Dance Regensburg www.tanz-denken.de Tanzstelle R Sinzing-Alling www.tanzstelle-r.de 71


Teamtheater Tankstelle München www.teamtheater.de Theater | PRojekte München www.theater-pr.de Theater … und so fort München www.undsofort.de Theater 04 Freising www.theater04.de Theater aus dem KulturKammerGut Fürth www.theater-tkkg.de Theater Blaue Maus München www.theaterblauemaus.de Theater die Trampelmuse München www.trampelmuse.de Theater EigenArt Neuhaus a. Inn www.theatereigenart.de Theater EUKITEA gGmbH Diedorf www.eukitea.de Theater Fritz und Freunde Augsburg www.theaterfritzundfreunde.de Theater Holger Dreissig München THEATERLUST München www.theaterlust.de Theater Mummpitz im Kachelbau Nürnberg www.theater-mummpitz.de Theater Pfütze e.V. Nürnberg www.theater-pfuetze.de theater salz+pfeffer Nürnberg www.t-sup.de Theater thevo Nürnberg www.thevo.de Theater Viel Lärm um Nichts München www.theaterviellaermumnichts.de THEATER WERKMÜNCHEN München www.theater-werkmuenchen.de Theaterverein München München www.i-camp.de Theaterwerkstatt Augsburg Augsburg www.theaterwerkstatt augsburg.de Topolino Figurentheater Neu- Ulm www.topolino-figurentheater.de Unser Theater e. V. Schwabhausen www.unsertheater.de Zebra Stelzentheater Gauting www.zebra stelzentheater.online.de Stand 26.11.2014

72


Kontakt Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 7 8 1 Titelbild: Theater Mummpitz «Am Anfang» Foto: Rudi Ott

info@freie-theater-bayern.de www.freie-theater-bayern.de


Theaterkatalog Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2015

Finanzierung

Herausgeber

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 78 1 info@freie-theater-bayern.de

www.freie-theater-bayern.de

Theaterkatalog

14 .theater wasserburg 16 co>labs tanz/theater/produktionen 17 COMOEDIA MUNDI ensemble 20 Curtis & Co. – dance affairs 22 Das Märchenzelt 24 Das Papiertheater 25 Das Theaterprojekt 26 Dehnberger Hof Theater 28 Die Stelzer 30 Die Virtuelle Companie 32 foolpool 33 GbR Mechanische Tiere 35 HUNGER&SEIDE 36 kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut 38 Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel 39 Meta Theater 40 Metropoltheater München 44 Peter Pichler 45 STUDIO FURIO 47 Sensemble Theater 50 Theater EigenArt 52 Theater EUKITEA 54 Theater Fritz und Freunde 57 Theater Mummpitz 62 Theater Pfütze 64 Theater Salz+Pfeffer 65 Theaterwerkstatt Augsburg 66 Theater werkmünchen 68 theaterlust

Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2015

Theater

Schauspiel Tanz Performance Figurentheater Freilichttheater Jugendtheater Kindertheater Musiktheater 29 Theater 55 Produktionen

Gastspielkatalog Freie Theater Bayern  
Gastspielkatalog Freie Theater Bayern  

Die Maßnahme «Gastspielförderung Freie Theater Bayern» soll Gastspiele freier professioneller Theatergruppen in Bayern unterstützen. Jedes J...

Advertisement