Page 1

Finanzierung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2013

14 BELACQUA. theater wasserburg 20 co>labs tanz/theater/produktionen 22 COMOEDIA MUNDI ensemble 24 Curtis & Co. – dance affairs 26 Das Märchenzelt 28 Das Theaterprojekt 30 Die Stelzer 32 Die Trampelmuse 34 Die Virtuelle Companie 35 Dollinger/Schmidt 36 HUNGER&SEIDE 38 Junges Schauspiel Ensemble München 42 Klexs Theater 43 Meta Theater 44 Metropoltheater München 49 PEANUTS DANCE 52 Peter Pichler 54 SAM&Co 55 Sensemble Theater 62 Stückwerk 64 Theater EigenArt 66 Theater Mummpitz 70 Theater Pfütze 72 Theater Salz+Pfeffer 76 theater ... und so fort 80 theaterlust 86 vor dem theater 89 Das Theaterprojekt 90 Die Stelzer 92 fastfood theater Improvisation 93 theater ... und so fort

Theaterkatalog Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2013

Theaterkatalog

Theater

28 Theater 71 Produktionen

Schauspiel Tanz Performance Figurentheater Freilichttheater Jugendtheater Kindertheater Musiktheater

Herausgeber Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 78 1 info@freie-theater-bayern.de

www.freie-theater-bayern.de


Kontakt Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 78 1 Titelbild: Photo Nikolaus Struck, Das Theaterprojekt – Die Insel

info@freie-theater-bayern.de www.freie-theater-bayern.de


Theaterkatalog Gastspielfรถrderung Freie Theater Bayern 2013


Herausgeber Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Geschäftsstelle Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 781 info@freie-theater-bayern.de www.freie-theater-bayern.de

Vorstand Wolfgang Hauck Dr. Sebastian Seidel Uwe Bertram

Vereinsnummer, Steuernummer VRNR 2866 Sitz Nürnberg STNR 125/147/14221 Finanzamt Kaufbeuren

Verantwortlich gemäß §55 RfStV/§5 TMG Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.

Bilder und Texte Photos: Alle Bilder und Texte der Gastspiele wurden von den jeweiligen Theatern zur Verfügung gestellt. Titelbild: Photo Nikolaus Struck, Das Theaterprojekt – Die Insel Grafik, Formulargestaltung und Webdesign: Wolfgang Hauck Redaktion und Pressearbeit: Regina Alma Semmler Logo: Michael Pfeiffer Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtum und Druckfehler vorbehalten. © 2013 Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.


Gastspielangebote 2013 Freie Theater Bayern Alphabetisch geordnet nach den Theaternamen 28 Theater – 71 Produktionen Der Theaterkatalog im Internet www.freie-theater-bayern.de/gastspielfoerderung/


Die GastspielfĂśrderung Freie Theater Bayern wird finanziert durch Mittel des

Bayerischen Staatsministeriums fĂźr Wissenschaft, Forschung und Kunst

5


Grußwort Die Theater der freien Szene sind für das kulturelle Leben im Freistaat unverzichtbar. Stets nah am Puls der Zeit, greifen sie blitzschnell gesellschaftliche und künstlerische Entwicklungen auf, die in den Stadt- und Staatstheatern manchmal erst mit einer gewissen Verzögerung ankommen. Mit ihrer Lust am Experiment und am Risiko sorgt die freie Szene dafür, dass das Theater ein Ort der Inspiration und der frischen Impulse bleibt. Diese Impulse sind oft so wertvoll, dass sie einem möglichst weiten Publikumskreis zugute kommen sollen. Hierin liegt die Aufgabe der Gastspielförderung. Bereits im vierten Jahr unterstützt dieses Programm den Austausch innerhalb der lebendigen Theaterszene Bayerns. Die Theatergruppen können so ein größeres Publikum erreichen, die Zuschauer wiederum kommen in den Genuss eines noch abwechslungsreicheren und vielfältigeren Programms vor Ort. Der Gastspielkatalog für das Jahr 2013 bietet eine reiche Auswahl von Stücken und Inszenierungen, die geradezu als repräsentativ für das zeitgenössische Theaterschaffen im Freistaat gelten können. Ich bin mir sicher, dass dieses Angebot auch heuer auf eine starke Resonanz stoßen wird und wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg! München, im November 2012

Dr. Wolfgang Heubisch Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Vorwort Seit drei Jahren gehört der Gastspielkatalog des «Verbandes Freie Darstellende Künste Bayern e.V.» ins Regal eines jeden Theaterveranstalters in Bayern. Aber er steht nicht nur im Regal, sondern wird auch fleißig benutzt. Das zeigen die vielen Gastspiele, die durch die Förderung zu Stande kommen.

Wolfgang Hauck

Dadurch haben sich auch viele neue Kooperationen, Vernetzungen und Arbeitsbeziehungen gebildet, die ohne die Arbeit des Verbandes und ohne Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst niemals entstanden wären. Das spricht für das nachhaltige Konzept des Katalogs. Es gibt viele Theaterproduktionen zu entdecken, darunter Bewährtes aber auch Neues, Traditionelles und Avantgardistisches. Die Vielfalt der kreativen bayerischen Ensembles und ihrer Theaterstücke ist sowohl für Großstädte wie für kleinere Gemeinden ein Angebot, auch neue Formate oder Gruppen einzuladen. Schauen Sie sich das Angebot an und vor allem, rufen Sie die jeweiligen Theater gleich an. Nutzen Sie den Katalog als Nachschlagewerk der freien, professionellen Theater Bayerns. Damit ist dieser Katalog ein Gewinn für alle.

Dr. Sebastian Seidel

Uwe Bertram

Landsberg, Augsburg und Wasserburg im November 2012

Wolfgang Hauck Dr. Sebastian Seidel Uwe Bertram Vorstand Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.


Die Gastspielförderung Gastspielförderung in Bayern Die Maßnahme «Gastspielförderung Freie Theater Bayern» unterstützt Gastspiele freier professioneller Theatergruppen innerhalb Bayerns. Die Förderung wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst ermöglicht. Mit der Maßnahme werden ausschließlich Gastspiele von freien Theatern mit Sitz in Bayern gefördert, die Gastspiele in Bayern, aber außerhalb der Sitzgemeinde und angrenzender Gemeinden durchführen. Gastspiele von Theatergruppen im Stadtgebiet der Landeshauptstadt München sind ausgeschlossen. Jedoch können alle Theatergruppen mit Sitz in München außerhalb Münchens eine Förderung für Gastspiele bekommen.

Umfang der Förderung Die Gastspielförderung ist ein Zuschuß zu den Personalkosten eines Gastspiels. Das sind einerseits die Honorare für die Darsteller und künstlerisch-technisches Personal sowie Kosten für etwaige Vorbereitungen und Wiederaufnahmeproben. Alle anderen Kosten der Aufführung wie Reisekosten, Werbungskosten, Mieten, technische Ausstattungen sind nicht zuschußfähig.

Antragsteller Antragsteller ist die Theatergruppe. Sie muß ihren Sitz in Bayern haben und eine professionelle und freie Theaterarbeit nachgewiesen haben. Die Theatergruppen konnten sich mit maximal fünf Produktionen für die Aufnahme in den Theaterkatalog bewerben. Für die Aufnahme wurden nur formale Kriterien geprüft.

Genres und Sparten Grundsätzlich sind alle Genres der darstellenden Kunst erlaubt. Ausgenommen sind jedoch: Comedy, Varieté, Lesungen, Improvisationstheater und kommerzielle Tourneetheater sowie Monologe oder solistische Inszenierungen mit nur einem Darsteller. Diese werden als zusätzliche Angebote im Anhang vorgestellt.

Wer kann die Gastspielförderung in Anspruch nehmen? Als Veranstalter im Sinne der Förderung gelten freie und private Theater mit eigener Spielstätte und vergleichbare Spielstätten sowie Kultureinrichtungen der Städte und Gemeinden. Ausgenommen sind soziokulturelle Zentren, Schulen, Kindergärten und vergleichbare Einrichtungen. Es werden keine Auftritte bei privaten Festen, Firmenfeiern, Werbeveranstaltungen oder anderen kommerziellen Anlässen gefördert.

Fördersummen Der Mindestbetrag der Förderung beträgt 750 €, der Höchstbetrag 2.000 €.


Ablauf der Vergabe Begrenzung der Förderung Im Jahr 2013 gelten folgende Begrenzungen der Förderung: • Pro Veranstalter werden pro Jahr max. vier Aufführungen gefördert. • Pro Theatergruppe werden pro Jahr max. vier Aufführungen gefördert. • Die Aufführungstermine müssen im Kalenderjahr 2013 durchgeführt werden.

Vergabe Der Veranstalter trägt im Wesentlichen die Entscheidung der Auswahl. Er trägt die Kosten und das Risiko und übernimmt in dieser Situation die marktwirtschaftliche Auswahl aus dem Programmangebot.

Stichtage Anträge zur Förderung können mit dem Antragsformular zu folgenden Stichtagen eingereicht werden:  6. Februar  |  3. April |  5. Juni 2013

Ablauf der Vergabe Die Theatergruppe, als Antragsteller, verabredet mit einem Veranstalter die Details eines Gastspiels. Die Theatergruppe beantragt danach eine Förderung bei der Geschäftsstelle des Verbandes zum jeweiligen Stichtag. Am Stichtag wird anhand der Anträge die Vergabe durch den Verband gesichtet. Übersteigt die Summe der Anträge die vorhandenen Mittel, so wird eine Reihenfolge gebildet, in der berücksichtigt wird, daß jedes Theater oder jeder Veranstalter zunächst nur einmal eine Förderung erhalten soll. Danach wird nach weiteren formalen Kriterien (regionale Ausgewogenheit, Sparten, Wirtschaftlichkeit, Förderhöhe) sortiert. Die Vergabe erfolgt dann fortlaufend, bis die vorhandenen Mittel ausgeschöpft sind. Die Veranstalter und die Theatergruppe schließen nach der Bewilligung der Förderung durch den Verband einen verbindlichen Gastspielvertrag ab. Die Theatergruppe ist für den ordnungsgemäßen Verwendungsnachweis verantwortlich. Im Formular des Verwendungsnachweises sind alle auf das Gastspiel entfallenen Einnahmen und Ausgaben zu erklären. Der Veranstalter und die Theatergruppe verpflichten sich, in Veröffentlichungen auf die Förderung in angemessener Form mit Logo hinzuweisen. Belegexemplare, Presseberichte und statistische Angaben sind mit der Abrechnung durch die Theatergruppe einzureichen. Die Förderung wird an die Theatergruppe ausbezahlt.

www.freie-theater-bayern.de


Die Theater 14 BELACQUA. theater wasserburg 20 co>labs tanz/theater/produktionen 22 COMOEDIA MUNDI ensemble 24 Curtis & Co. – dance affairs 26 Das Märchenzelt 28 Das Theaterprojekt 30 Die Stelzer 32 Die Trampelmuse 34 Die Virtuelle Companie 35 Dollinger/Schmidt 36 HUNGER&SEIDE 38 Junges Schauspiel Ensemble München 42 Klexs Theater 43 Meta Theater 44 Metropoltheater München 49 PEANUTS DANCE 52 Peter Pichler 54 SAM&Co 55 Sensemble Theater 62 Stückwerk 64 Theater EigenArt 66 Theater Mummpitz 70 Theater Pfütze 72 Theater Salz+Pfeffer 76 theater ... und so fort 80 theaterlust 86 vor dem theater

Zusatzangebote ohne Förderung 89 Das Theaterprojekt 90 Die Stelzer 92 fastfood theater Improvisation 93 theater ... und so fort


Titel der Gastspiele Abflug 61 Alice 18 Antigone 39 Aufstieg & Fall der Stadt Passau 22 Augsburg/München-TanzSchauspiel 42 Barbie, schieß doch!!! 55 Being Human 50 Best of Life 92 78 Bitte zurückbleiben! Blinde Rache 83 52 Bloß a gschicht Breathless 21 Bruder Eichmann 28 Büchner! 89 CARABAS – Erzählkonzert mit dem gestiefelten Kater 75 Das Fieber 93 72 Das Kind der Seehundfrau Das Lächeln der Weltmeere 62 Das Produkt 59 Der Messias 57 Der nackte Wahnsinn 15 Die Daniel Schneider Show 66 DIE FURIEN 46 Die grandiosen Abenteuer der tapferen Johanna Holzschwert 68 Die Kartoffelsuppe 65 Die Weiße Rose 38 EISENSTEIN 45 EMMA IN LOVE 48 Frau Sonntags Woche 23 Gatte Gegrillt 84 Hamlet for You 56 He Duda 70 Herz Dame - Schwarzer Peter - Full House 33 49 Hungry Butterflies 1 + 2 Ich hab die Unschuld KOTZEN sehen 77 in-side-out 24 Lottes Feiertag oder wie Joseph zu seiner Ohrfeige kam 69 Kalteis 40 Klavierkind 58


Kleiner Zauber, großer Zauber Kohlha$$ lassmich-fassmich, fassmich-lassmich Märchen aus dem Orient Misery‘s the river of the world Mitmachgeschichten aus dem Märchensack Molière: Der eingebildete Kranke Molly Sweeney MUSICOPHILIA Occupy PORTIA COUGHLAN PREPPER Pulcinelli – Romeo & Julia Rheingold – die Götter lachen laut! Schuld – Wiedervorlage der Akte Jesus Taugenichts TAXI - EIN TRIPTYCHON DER GEWALT The Black Rider THE BLACK RIDER Theater auf Stelzen Theater der Leere twO-thello Und wir SCHEITERN immer schöner Von Mutter zu Mutter Waterman – oder die Helden des Wasserhahns Wiedersehen in Trautonien Willkommen in deinem Leben Woyzeck Zoes Bios Box

67 64 32 27 14 26 74 80 43 20 44 37 31 30 34 86 36 16 47 91 35 25 76 54 60 53 82 17 51


Hinweise zu den Angaben Bühnenanweisungen und technische Angaben Die Angaben zur Bühne und Bühnentechnik geben die Grunddaten an: Bühne, Licht, Ton. Bitte klären Sie mit der Theatergruppe die genauen Voraussetzungen ab.

DVD und Video Für fast alle angebotenen Gastspiele sind DVDs und Videoaufnahmen verfügbar. Viele Theater haben dazu Videoaufnahmen auch auf ihren Webseiten verlinkt.

Erläuterungen und Abkürzungen A Autor D Dramaturgie SO Sound R Regie

B Bühnenbild K Kostüm LI Licht T Text

C Choreographie S Schauspieler M Musik P Puppenbau

GEMA und Tantiemen Diese Kosten sind nur angegeben, wenn sie zu entrichten sind.

KSK-Verwerterabgabe Die KSK-Verwerterabgabe ist vom Veranstalter generell abzuführen. Ausgenommen sind nur Theater, die als GmbH firmieren.

Honorar und Förderung Das angegebene Honorar für eine Gastspielvorstellung beinhaltet die Personalkosten für die Darsteller, Techniker und andere Mitwirkende. Dazu Kosten der Wiederaufnahme, Produktions- und andere Sachkosten. Die Förderung ergibt sich aus den förderungsfähigen Personalkosten und beträgt maximal 50 % der Personalkosten und mindestens 750 €. Bei geringerer Summe müssen max. 4 Gastspiele am gleichen Ort in engem zeitlichen Rahmen erfolgen. Die verbleibende Honorarsumme ergibt sich aus dem Honorar abzüglich der Förderung. Das ist der Betrag, den Sie als Veranstalter an das Theater zahlen. Dazu kommen noch Fahrtkosten und gegebenenfalls GEMA, Tantiemen und je nach Aufenthaltsdauer auch Übernachtungskosten. Die Förderung wird von der jeweiligen Theatergruppe beantragt und nach der Bewilligung und Durchführung der Vorstellung direkt an das Theater ausbezahlt.


BELACQUA. theater wasserburg Misery‘s the river of the world Musiktheater

Kontakt

Schreiber Wilhelm, schwer verliebt, bemüht Hilfe von außen, um treffsicher schießen zu können, damit er Käthchen bekommt, Fotograf und Mathematik-Professor Charles Lutwidge Dodgson alias Buchautor Lewis Carroll kommt nur mit Hilfe des Mädchens «Alice», die ihn unter anderem zu seiner weltberühmten Geschichte über «Alice im Wunderland»inspirierte, zur Ruhe, und Woyzeck erliegt dem gesellschaftlichen Standesdenken – und nicht nur er. Mit «Misery‘s the river of the world», nach einem Songtitel aus «Woyzeck», schafft das Theater Wasserburg an drei Abenden in Folge einen dreiteiligen Bogen von «The Black Rider» über «Alice» zu «Woyzeck». Jede der drei Inszenierungen ist abendfüllend mit jeweils ca. 2 Stunden Dauer.

BELACQUA. theater wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 103263 F 08071 10 32 62 M 0172 38 25 539 info@belacqua.de www.belacqua.de

Dauer Minuten: 360 Pause: 15 Darsteller: 12 Techniker: 3 A: Burroughs, Schmidt, Büchner, Waits I: Wilson R: Uwe Bertram B: Segerer/Bertram ML: Georg Karger

+ Honorar: 21.000 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 19.000 €

14

Auf-/Abbau in [h]: 12 /3 Bühne B/T/H [m]: 12 x 6 x 5,6 Licht, Ton: kommt mit, Details in der Bühnenanweisung Ab: 12 Jahren

+ Tantieme: 16 % oder 200 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 500 € bis 400 km: 600 € ab 400 km: 800 €


BELACQUA. theater wasserburg Der nackte Wahnsinn Schauspiel

Kontakt

Es geht hin und her, zack, rauf und runter, zack, rein und raus. Chaos pur. Die Truppe eines Tourneetheaters steht mit der Komödie „Nackte Tatsachen» unmittelbar vor der Premiere und nichts klappt. Kein Wunder, daß allmählich nicht nur die Nerven des Regisseurs blank liegen. «Der nackte Wahnsinn» blickt in atemberaubenden Tempo auf die Turbulenzen einer Theaterproduktion. Sämtliche Beteiligte stecken in einer (Zerreiß-)Probe zwischen persönlichen Befindlichkeiten und Bühnentext. Eine Komödie, die die Klischees über Theater und Charaktere zu einem irren Gesamtkomplex verstrickt.

BELACQUA. theater wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 103263 F 08071 10 32 62 M 0172 38 25 539 info@belacqua.de www.belacqua.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 15 Darsteller: 9 Techniker: 3 A: Michael Frayn R: Uwe Bertram B: Annett Segerer Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 6.500 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 4.500 €

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 7 x 5,6 Licht: DMX-Anschluß, Grundausleuchtung weiß u. blau, Rücklicht, 10 x Par 64, 30 Stufenlinsen 1 kW Ton: Ton-Anschl. (XLR) auf Bühne erforderlich, Pult & Tonquelle wird mitgebracht

+ Tantieme: 10 % oder 70 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 500 € bis 400 km: 600 € über 400 km: 800 €

15


BELACQUA. theater wasserburg The Black Rider Musiktheater

Kontakt

Die Volkssage des «Freischütz» aus dem «Gespensterbuch» von 1811 inspirierte nicht nur Carl Maria von Weber. Regisseur Wilson, Komponist Waits und Beat-Poet Burroughs verarbeiteten den Stoff zu einer Musiktheater-Groteske, die 1990 Premiere feierte. An klangfarbig-schrägen, lautmalerischverführenden Lied- und Textpassagen entlang entrollt sich in magischer Dynamik die Geschichte des Schreibers Wilhelm, der alles dafür tut, um Käthchen, die Tochter des Försters zu bekommen. Er nimmt sogar in Kauf, der Familientradition zuliebe schießen zu lernen. Da müsste es doch mit dem Teufel zugehen, dass er Käthchen nicht bekommt. Obwohl: «Ein Teufelspakt ist stets ein Narrenpakt.»

BELACQUA. theater wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 10 32 63 F 08071 10 32 62 M 0172 38 25 539 info@belacqua.de www.belacqua.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 15 Darsteller: 15 Techniker: 12 A: Wilson/Waits/ Burroughs R: Uwe Bertram ML: Georg Karger B: Segerer/Bertram

+ Honorar: 8.000 € – Förderung: 2.000 €

16

Auf-/Abbau in [h]: 12 /3 Bühne B/T/H [m]: 12 x 5 x 5,6 Licht, Ton: kommt mit, Details in der Bühnenanweisung Ab: 12 Jahren Auszeichnung: Preis der Fachjury auf den 30. Bayerischen Theatertagen

= Honorarsumme: 6.000 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 500 € bis 400 km: 600 € über 400 km: 800 €


BELACQUA. theater wasserburg Woyzeck Musiktheater

Kontakt

Wer führt? Wer (ver)führt wen? Zu was? Eine Auseinandersetzung mit Büchners Woyzeck mittels Figuren, die als ein Ergebnis von Welt da stehen, die im Schaukasten vorführen, wem die Natur was vorgegeben hat.

BELACQUA. theater wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 10 32 63 F 08071 10 32 62 M 0172 38 25 539 info@belacqua.de www.belacqua.de

Der Originaltext von Georg Büchner ist mit der Musik von Tom Waits verschnitten.

Dauer Minuten: 120 Pause: 15 Darsteller: 11 Techniker: 3 A: Wilson/Waits/Büchner R: Uwe Bertram ML: Georg Karger B: Segerer/Bertram

Auf-/Abbau in [h]: 12 /3 Bühne B/T/H [m]: 12 x 6 x 5,6 Licht, Ton: kommt mit, Details in der Bühnenanweisung Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 8.000 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 6.000 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 500 € bis 400 km: 600 € über 400 km: 800 €

17


BELACQUA. theater wasserburg Alice Musiktheater

Kontakt

Auf einer Bootsfahrt erzählte Charles L. Dodgson der kleinen Alice eine Geschichte, die er später auf ihren Wunsch hin als «Alice im Wunderland» für sie aufschrieb – unter dem Pseudonym Lewis Carroll. Das Bühnenstück “Alice» gewährt Einblicke in Dodgsons Kopf, zeigt den Autor, MathematikProfessor und Fotograf im Innersten und spürt dem innigen Band zwischen ihm und Alice nach.

BELACQUA. theater wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 103263 F 08071 10 32 62 M 0172 38 25 539 info@belacqua.de www.belacqua.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 15 Darsteller: 10 Techniker: 3 A: Wilson/Waits/ Schmidt R: Uwe Bertram ML: Georg Karger B: Segerer/Bertram

+ Honorar: 8.000 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 6.000 €

18

Auf-/Abbau in [h]: 12 /3 Bühne B/T/H [m]: 12 x 5 x 5,6 Licht, Ton: kommt mit, Details in der Bühnenanweisung Ab: 12 Jahren

+ Fahrtkosten: bis 150 km: 500 € bis 400 km: 600 € über 400 km: 800 €


Fr端hjahrstagung der freien und privaten Theater Bayerns in Wasserburg am Inn Theaterpreis 2013 April 2013

www.freie-theater-bayern.de/ wasserburg2013


co>labs tanz/theater/produktionen

Occupy Tanztheater

Kontakt

Das Tanz- und Theaterkollektiv Co>labs arbeitet für diese Produktion mit vier Tänzern, einem Musiker, einem bildenden Künstler und mit dem jungen Publikum. Der Körper scheint immer das Mittel der Schwachen zu sein, der öffentliche Auftritt eine kämpferische Pose. Wenn man dieses öffentliche Auftreten, einen Ort sichtbar zu besetzen, genau untersucht, ist es interessant, wie sehr der Körper an sich, und weniger die Aussage, die getroffen wird, im Vordergrund steht. Es geht um Recht und Unrecht, um Demokratie und Diktatur, um die Macht des Einzelnen und die Macht der Masse. Es geht aber auch darum, sich auf Neues einzulassen, sich mit einer anderen Kultur zu beschäftigen und andere Lebensweisen kennenzulernen.

co>labs tanz/theater/ produktionen Beate Höhn Am Stadtpark 31 90409 Nürnberg T 0911 35 61 17 M 0170 75 44 769 b-hoehn@web.de www.colabs.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 5 Techniker: 2 I, CH: Beate Höhn, Ivo Bärtsch K: Sasa Batnozic B: Peter Wendl Ab: 8 Jahren

+ Honorar: 4.600 € – Förderung: 1.900 € = Honorarsumme: 2.700 €

20

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 12 x 12 x 4 Licht: siehe technical rider Ton: Live-Musik, Mischpult, Mikros, CD-Player Spielzeit ab März 2013

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


co>labs tanz/theater/produktionen

Breathless Tanztheater

Kontakt

Als choreografierte Atemperformance für 4 Tänzer und Publikum untersucht Breathless den Vorgang des Atmens als musikalisches, choreografisches und theatralisches Element. Aber auch Erkundungen über dessen Funktion als Indikator für gesellschaftliche Zustände werden eingeholt. Zwischen den beiden Polen von Atemlos und Atemschöpfen bewegt sich Breathless als installative Tanzperformance. In Raummodulen mit Audio- und Videoeinspielungen, entwickelt von Künstlern der AdBK Nürnberg, bespielt von den Tänzern, werden dem Publikum immer wieder neue Perspektiven auf die Performance ermöglicht. Ein Atemtherapeut lässt die Zuschauer als Dirigent eines Atemkonzertes selbst Einfluss auf die Bewegungen der Tänzer nehmen.

co>labs tanz/theater/ produktionen Beate Höhn Am Stadtpark 31 90409 Nürnberg T 0911 35 61 17 M 0170 75 44 769 b-hoehn@web.de www.colabs.de

Dauer Minuten: 75 Darsteller: 4 Techniker: 2 R, CH: Beate Höhn B: Peter Wendl Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 4.200 € – Förderung: 1.700 € = Honorarsumme: 2.500 €

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 12 x 12 x 4 Licht: siehe technical rider Ton: 2 CD-Player, 4 schnurlose Mikros Spielzeit ab März 2013

+ GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

21


COMOEDIA MUNDI ensemble Aufstieg & Fall der Stadt Passau Schauspiel

Kontakt

Das Stück ist nach dem visionären Roman «Der Untergang der Stadt Passau« von Carl Amery inszeniert. Es spielt im Jahr 2013, 22 Jahre nach einer globalen Seuche. Wenige Überlebende sind als Jäger und Sammler über den Globus verstreut. In Passau versucht ein selbsternanntes Fürstentum die Zivilisation wiederherzustellen, während die Rosenheimer (Rosmer) als Reitervolk die Voralpen durchstreifen. Ein Hauch von Mad Max weht durch Bayern. Die Katastrophe selbst steht nicht im Zentrum der Inszenierung, sondern der Umgang der Überlebenden mit der radikal neuen Situation. Wie sensibel das Gleichgewicht des normalen Lebens ist, zeigen Katastrophen wie in Fukushima. Aber solange es Menschen gibt, regiert das Prinzip Hoffnung. 

COMOEDIA MUNDI ensemble Fabian Schwarz Schloßstr. 18 90619 Trautskirchen T 09107 99 79 70 F 030 44 67 82 87 M 0151 26 93 97 81 fabian.schwarz@comoediamundi.de www.comoedia-mundi.de

Dauer Minuten: 140 Pause: 20 Darsteller: 5 Techniker: 2 A: nach Carl Amery, Bear.: Fabian Schwarz R: Herbert Fischer B: Claudia Kucharski So: Robert Stephan M: L.Snijders, R. Stephan

+ Honorar: 3.150 € – Förderung: 1.400 € = Honorarsumme: 1.750 €

22

Auf-/Abbau in [h]: 8 /4 Bühne B/T/H [m]: 10 x 5 x 4 Licht: ja, mind. 24 Kanäle, Lichtplan auf Anfrage Ton: mind. 8 Kanäle, Einspielmöglichkeiten, PA, Bühnenanweisung auf Anfrage Ab: 12 Jahren

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,80 €


COMOEDIA MUNDI ensemble Frau Sonntags Woche Schauspiel, Kindertheater, Seniorentheater

Kontakt

Frau Sonntag wohnt in einem Haus mit gaaaanz vielen anderen Menschen. Sicher 100 oder 200, aber Frau Sonntag kennt keinen von ihnen. Jeden Tag deckt sie den Tisch für vier, für sich, ihren Hund Pulli, ihren Kaktus und einen leeren Stuhl. Jeden Tag klingelt es. Wenn sie öffnet, ist niemand da, nur ihr Essen steht vor der Tür. Um nur keine Langeweile aufkommen zu lassen, hat sie die Woche in Farben eingeteilt und die haben ihre ganz eigene Stimmung. So kommt Frau Sonntag die ganze Woche nicht durcheinander. Eines Tages klingelt es und neben ihrem Essen steht ein echter Mensch – aber kennt der ihre Woche? Frau Sonntags Woche ist ein clowneskes Spiel über Rituale und Gewohnheiten, Stolpersteine und Haltegriffe im Alltag.

COMOEDIA MUNDI ensemble Fabian Schwarz Schloßstr. 18 90619 Trautskirchen T 09107 99 79 70 F 030 44 67 82 87 M 0151 26 93 97 81 fabian.schwarz@comoediamundi.de www.comoedia-mundi.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Loes Snijders K: Darius Gall R: Ulrike Möckel B: Claudia Kucharski Alter: 4 bis 7 Jahre und Senioren

+ Honorar: 1.500 € – Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 5 x 3 Licht: siehe technical rider Ton: ja

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,50 €

23


Curtis & Co. - dance affairs in-side-out Tanztheater

Kontakt

„Hörst du das Meer in mir, ruhelos. Oder die Stimme aus Nichts, die dein Wahnsinn war?“ (Sylvia Plath)Depression, Nervenzusammenbruch, Burnout, Borderlinestörung – salonfähig oder Tabuthema? «in-side-out»erzählt die Geschichte einer Frau, deren Leben nach einem traumatischen Erlebnis droht, völlig zu entgleisen, und traut sich, sich mit diesen Themen auseinander zu setzen. Begleitet von den atmosphärischen Tönen Tatjana Matés Komposition «RaumIch»sickert eine intime, innere Gedanken- und Gefühlswelt nach außen. Realität und Traum, Imaginäres und Erlebtes – die Grenzen verschmelzen. Alles fließt, nichts ist stabil. Die Kunst des Überlebens besteht darin, an die Oberfläche zu gelangen und dort zu bleiben.

Curtis & Co. - dance affairs Susanna Curtis Meuschelstr. 18 90408 Nürnberg T 0911 22 12 70 F 0911 36 67 942 M 0171 5320044 susanna.horst@t-online.de www.susannacurtis. wordpress.com

Dauer Minuten: 75 Darsteller: 4 Techniker: 2 CH: Susanna Curtis B, K: Johanna Deffner M: Tatjana Maté Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 3.300 € – Förderung: 1.550 € = Honorarsumme: 1.750 €

24

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 6 Licht: siehe technical rider Ton: Tonanlage mit 2 CD-Playern, 1 DVD-Player erforderlich/Beamer wird mitgebracht PR: Januar 2013 Spielzeit ab Februar 2013

+ GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €


Curtis & Co. - dance affairs twO-thello Tanztheater

Kontakt

Wie spielt man den Othello überhaupt? Diese Frage stellen sich die zwei Protagonisten in „twO-thello“. Mann trifft Frau, Deutscher auf Britin, Schauspieler auf Tänzerin, und sie versuchen gemeinsam (und manchmal doch gegeneinander) einen ganz individuellen Zugang zu dem wohl bekanntesten Eifersuchtsdrama aller Zeiten zu finden. Werden die Darsteller sich dem Sog der Tragödie letztendlich doch noch entziehen können oder nimmt es mit ihnen ein ebenso grausames Ende wie in der Vorlage Shakespeares?

Curtis & Co. - dance affairs Susanna Curtis Meuschelstr. 18 90408 Nürnberg T 0911 22 12 70 F 0911 36 67 942 M 0171 5320044 susanna.horst@t-online.de www.susannacurtis. wordpress.com

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 2 Techniker: 2 CH: Susanna Curtis B, K: Johanna Deffner SZ: Sonja Hilpert Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 2.200 € – Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 1.200 €

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 6 Licht: erforderlich, siehe technical rider Ton: Tonanlage mit 2 CD-Player nund 1 DVD-Player erforderlich/Beamer wird mitgebracht, weißer Tanzteppich 5x6m

+ GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €

25


Das Märchenzelt Mitmachgeschichten aus dem Märchensack Märchen

Kontakt

Wir hören die Geschichte vom Eingang in das Märchenland und gehen auch tatsächlich alle hinein. Am gemütlichen Feuer unserer Jurte dürfen die Kinder Holz nachlegen, verzauberten Märchenpunsch trinken und den altüberlieferten Märchen lauschen. Die Märchenerzähler sprechen mit verteilten Rollen, die Kinder dürfen z.T. mitsprechen, mitsingen, Geräusche machen, etc. Es werden zwei Märchen erzählt: zuerst das türkische Zaubermärchen «Das Töpfchen» und nach der gemeinsamen Punschpause «Die drei Böckchen» aus Norwegen. Am Ende verlassen wir das Märchenland wieder und wundern uns, wie kurzweilig und erlebnisreich eine Stunde dort sein kann. Auf Wunsch variable  Themen, je nach Alter. Auch kürzere Einheiten sind möglich. Auch ohne Zelt. Dauer Minuten: 3 x 60 Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Darsteller: 2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 4,5 Traditional Spielort: ruhiger Platz, da wir lieber ohne Tonanlage R: Matthias Fischer erzählen, evtl. StromanAb: 3 Jahren schluss, ca.10 Bierbänke Anmerkung: Rollstuhlgevor Ort, 4 Helfer für Aufbau/ rechtes Zelt, Auf Wunsch Abbau mit Gebärdensprachen-

Das Märchenzelt Matthias Fischer Promenadestr.4 86199 Augsburg T 0821 24 24 70 60 M 0179 2349707 dasmaerchenzelt@t-online.de www.maerchenzelt.de

dolmetscher

26

+ Honorar: 1.500 € – Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 €


Das Märchenzelt Märchen aus dem Orient Märchen

Kontakt

Märchen zum Träumen, zum Staunen, zum Schmunzeln, manchmal prickelnd romantisch, dann wieder turbulent und spannend. Wir erzählen aus 1001 Nacht, aus Persien und der Türkei, frei, ohne Buch, wie in alter Zeit. Sie hören von Weisen und Reisenden, unglücklichen und glücklichen Liebenden, Richtern und Angeklagten, von einer Kürbisprinzessin und einer selbstgeschnitzen Frau. Ein anregendes, unterhaltsames Programm, schwungvoll präsentiert. So wird es einst geklungen haben, an den Nachtfeuern der Karawanserei. Mit Punsch und Lagerfeuer. Auf Wunsch mit anderen Märchen kombinierbar. Als Kindervorstellung mit 60 Minuten oder Erwachsenenvorstellung. Auch ohne Zelt möglich.

Das Märchenzelt Matthias Fischer Promenadestr.4 86199 Augsburg T 0821 24 24 70 60 M 0179 2349707 dasmaerchenzelt@t-online.de www.maerchenzelt.de

Dauer Minuten: 60/90 Darsteller: 2 Überlieferung R: Matthias Fischer Ab: 5 Jahren

+ Honorar: 1.500 € – Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 4,5 Spielort: ruhiger Platz, da wir lieber ohne Tonanlage erzählen, evtl. Stromanschluss, ca. 10 Bierbänke vor Ort, 4 Helfer für Aufbau/ Abbau

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 €

27


Das Theaterprojekt Bruder Eichmann Schauspiel

Kontakt

Adolf Eichmann kam eine Schlüsselrolle bei der Ausrottung des jüdischen Volkes während des Dritten Reiches zu. Nach dem Krieg spürte ihn der israelische Geheimdienst in Argentinien auf. Er wurde in Israel vor Gericht gestellt und am 31. Mai 1962 gehenkt. Aus den Protokollen der Verhöre hat Kipphardt ein Schauspiel destilliert, das sich nicht nur mit der Person Eichmanns auseinandersetzt, sondern das Thema der Verantwortung des Einzelnen im Allgemeinen untersucht. Die Inszenierung lief 2010 mit großem Erfolg im Dokumentationszentrum Reichsparteitaggelände in Nürnberg. Mit Markus Fisher, Thomas Witte, Ulrike Reinhold, Ulrike Gradl und Hans Hirschmüller.

Das Theaterprojekt Nikolaus Struck Wilhelmstr. 15 90439 Nürnberg T 0911 46 20 68 97 M 0172 81 46 554 info@dastheaterprojekt.de www.dastheaterprojekt.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 5 Techniker: 2 A: Heinar Kipphardt R, B: Nikolaus Struck Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 4.500 € – Förderung: 1.850 € = Honorarsumme: 2.650 €

28

Auf-/Abbau in [h]: 8 /4 Bühne B/T/H [m]: 12 x 6 x 8 Licht: mind. acht Stufenlinsen, Steuerpult Ton: CD-Player, Anlage, 2 Mikrofone, 2 Beamer , Videomischpult, 2 Leinwände, als Spielort sind auch Fabrikhallen geeignet

+ Tantieme: 10% + Fahrtkosten: bis 150 km: 700 € bis 400 km: 800 € ab 400 km: 900 €


Mitglieder Verband Freie Darstellende Künste Bayern Teil 1. In fast allen Bundesländern haben sich die freien Theaterschaffenden in Landesverbänden organisiert. In Bayern formierte sich der erste Berufsverband 1991. Der «Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.» ist einerseits die Interessenvertretung der professionellen, freien Theater in Bayern, andererseits ist der Verband Berater und Ansprechpartner für Politik, Presse und Institutionen. Das Spektrum umfaßt dabei Theaterschaffende aller Genres: Schauspiel, Tanz, Figurentheater, Puppentheater, Straßentheater und Performance, sowohl mit eigenen Spielstätten wie auch als Tourneetheater an wechselnden Spielorten. Der Verband vertritt die überregionalen Interessen der bayerischen Theater im Bundesverband der Freien Theater «BuFT».

ABC Compagnie Ardhi Engl & Urte Gudian theaterlust BELACQUA. theater wasserburg BeMe Theatre Munich Ein Clown Clownerie-Comedie COMOEDIA MUNDI Curtis & Co – dance affairs Das Andere Opernensemble Das Märchenzelt Fortsetzung auf Seite 63

München www.giliig.tv München www.flispernde-klangzwirbel.de München www.theaterlust.de Wasserburg a. Inn www.belacqua.de München www.bemetheatre.com Nürnberg www.ein-clown.de Heimertingen www.clownerie-comedie.de Trautskirchen www.comoedia-mundi.de Nürnberg www.susannacurtis.wordpress.com München www.dasandereopernensemble.de Allmannshofen www.maerchenzelt.de


Die Stelzer

Rheingold – die Götter lachen laut! Schauspiel, Freilichttheater, Theater auf Stelzen

Kontakt

«Die Stelzer» entwickeln seit 26 Jahren «Theater auf Stelzen». Sie verzichten auf technische Effekte und eine Bühne. Das abendfüllende Schauspiel zeigt, wie mobil, wie demokratisch, wie offen Theater sein kann – erreichbar für alle und überall.

Die Stelzer Wolfgang Hauck Weilheimer Str. 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 26 F 08191 30 84 26 M 0173 94 71 101 info@dieStelzer.de www.dieStelzer.de

Die modernisierte Textfassung des Schauspiels basiert auf Richard Wagners «Rheingold». Sieben Schauspielerinnen agieren inmitten des Publikums auf Stelzen und verwandeln öffentliche Räume in theatrale Orte. Bis zu 1500 Zuschauer erleben in eineinhalb Stunden den Beginn der Götterdämmerung.

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 7 Techniker: 3 A: Peter Pruchniewitz, Regine Remter nach R. Wagner R: Peter Pruchniewitz Ab: 9 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T [m]: 25 x 40 Licht: Bodenfluter werden vom Theater mitgebracht. Stromanschluß mit 1 x 32 kW Ton: nicht erforderlich. Es wird unverstärkt gesprochen. Spielort: Ruhiger Spielort, Details siehe Bestuhlungsplan

+ Honorar: 7.500 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 5.500 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 680 € bis 400 km: 850 € ab 400 km: 970 € Spielzeit ab Juli 2013

30


Die Stelzer Pulcinelli – Romeo & Julia Commedia dell‘Arte auf Stelzen

Kontakt

Eine Burleske im Stil der Commedia dell‘Arte. Pulcinella – schlagfertig und wortgewandt, aber doch wohl nur ein Hühnerdieb? Die wohl frechste und anrüchigste Figur aus der Commedia dell‘Arte.

Die Stelzer Wolfgang Hauck Weilheimer Str. 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 26 F 08191 30 84 26 M 0173 94 71 101 info@dieStelzer.de www.dieStelzer.de

Mit anarchischer Lebenslust werden die großen Gefühle Liebe, Eifersucht, Trauer, Haß durchdekliniert und vorgeführt. Durch die Benutzung von Stelzen kann jeder beliebige öffentliche Raum, Platz oder Straße in einen Spielraum verwandelt werden. Ein nomadisches Theater für alle Altersgruppen.

Dauer Minuten: 45 Darsteller: 7 Techniker: 2 A, R: Peter Pruchniewitz, Wolfgang Hauck

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Spielort: Alle öffentlichen Plätze. Dort werden die örtlichen Gegebenheiten genutzt und die Inszenierung individuell angepaßt. Licht: Bei Abendvorstellungen werden Bodenstrahler vom Theater mitgebracht.

+ Honorar: 4.500 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.500 € Fahrtkosten: bis 150 km: 460 € bis 400 km: 540 € ab 400 km: 620 €

31


Die Trampelmuse lassmich-fassmich, fassmich-lassmich Schauspiel, Figurentheater mit Livemusik

Kontakt

Puppenlieb und Schlagherz spielen die Ouvertüre und begleiten durch das Stück. Es werden Geschichten aus der Erlebniswelt der Kinder mit Figuren erzählt: Singen, spielen, tanzen und Geburtstag feiern. Fassen oder doch lieber lassen? Fee ärgert Tizia, sie hebt ihr den Rock hoch, Musso hat im Internet Bilder gesehen, die gehen ihm nicht mehr aus dem Kopf. Duda hat sich in Fee verliebt, er rätselt, wie er es ihr sagen kann: Soll ich ihr einen Klaps auf den Po geben? Oder sie blitzschnell küssen? Tizia ist stolz, sie hat die Jungen in der Umkleidekabine mit dem Handy fotografiert. Ein poetisches Theaterstück, das erstmals das Thema sexuelle Übergriffe unter Kindern ins Blickfeld bringt.

Die Trampelmuse Christl Feiler Isabellastr. 49 80796 München T 089 27 18 636 F 089 27 37 21 30 M 0160 79 86 049 info@trampelmuse.de www.trampelmuse.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 2 Techniker: 1 K: Stefan Stefinsky R: Wilfrid Grote T: Stefan Marb Ab: 9 Jahren

+ Honorar: 1.950 € – Förderung: 750 € = Honorarsumme: 1.200 €

32

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 6 x 3 Licht: wird mitgebracht Ton: Livemusik Hinweis: auch für Personen mit körperlicher, seelischer oder geistiger Beeinträchtigung

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 €


Die Trampelmuse Herz Dame - Schwarzer Peter - Full House Schauspiel, Figurentheater

Kontakt

Ein Tag aus dem Leben der Geschwister Anja und Tomi in ihrer Clique und Familie. Der Streit ums Handy, ums kaputte Fahrrad, Neid und Angeberei, ein Wort gibt das andere – auf eine Beleidigung folgt die nächste, Freundschaften stürzen in die Krise. Was für den einen Spaß ist, ist für den anderen bitterer Ernst. Gewalt, Mobbing und Zivilcourage zwischen Heranwachsenden. Das Stück zeigt unterschiedliche Ausprägungen von Mädchen- und Jungengewalt. Virtuos spielen die Schauspieler mit lebensgroßen Figuren und in wechselnden Rollen: Täter, Opfer und Mitläufer. Mit dem Theaterstück wird auf ermutigende Art und Weise Stellung bezogen gegen Angstmache, Ausgrenzung und Wortverletzungen.

Die Trampelmuse Christl Feiler Isabellastr. 49 80796 München T 089 27 18 636 F 089 27 37 21 30 M 0160 79 86 049 info@trampelmuse.de www.trampelmuse.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 3 Techniker: 1 K: Stefan Stefinsky R: Christopher Luber Ab: 11 Jahren

+ Honorar: 2.500 € – Förderung: 800€ = Honorarsumme: 1.250 €

Auf-/Abbau in [h]: 1,5 /1 Bühne B/T/H [m]: 8 x 5 x 3 Ton: wird mitgebracht

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: bis 400km: 0,40 € über 400 km: 0,70 €

33


Die Virtuelle Companie

Schuld – Wiedervorlage der Akte Jesus Schauspiel

Kontakt

In einem Gerichtsverfahren soll die historische Wahrheit geklärt werden: Wer ist schuld ist am Tod Jesu?

Die Virtuelle Companie Katalin Fischer Schmiedstr. 3 86911 Diessen T 08807 72 28 F 08807 41 83 M 0172 8545975 katalin-fischer@gmx.de www.virtuelle-companie.de

Ein Krimi im Gerichtssaal. Hat sich alles so zugetragen, wie die Evangelisten berichteten? Muß es nicht vielmehr anders gewesen sein? Gab es einen Verrat an Jesus? Wer hat die Kreuzigung verordnet? Wer hat gelogen – und warum? Das Gericht ermittelt und der Joker wirft immer wieder Zündstoff in die Diskussion.

Dauer Minuten: 95 Darsteller: 15 Techniker: 1 A, R: Katalin Fischer B: Andreas Kloker Ab: 15 Jahren

34

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 5 x 4,5 Licht: Licht muß gestellt werden Bühne: Möglichkeit für zwei Spielebenen

+ Honorar: 4.800 € – Förderung: 2.400 € = Honorarsumme: 2.400 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €


Dollinger/Schmidt Theater der Leere Schauspiel, postdramatische Groteske

Kontakt

Was als Laborversuch gestartet wurde, erwies sich bald als schwer kontrollierbar. Wahrscheinlich wäre ein strenges Regelwerk für die Begegnung und den Umgang mit der Leere notwendig gewesen, weil niemand an diesen Zustand gewöhnt ist und auch nicht gewöhnt sein kann. Menschen, die sich darauf eingelassen haben, wurden auf sich selbst zurück geworfen. Das Nichts, das sie umgab war ihnen unerträglich. Am Ende ihrer monatelangen Recherchen fanden die Projektleiter den ehemaligen Staatstheaterschauspieler Calvin Schmidt im Ritterkostüm, eingesperrt im Requisitenschrank eines leeren Hauses. Seine Geschichte werden sie erzählen, weil sie es wollen, nicht weil sie müssen!

Dollinger/Schmidt Katrin Dollinger Marlene-Dietrich-Str. 29 80636 München T 089 32 21 00 00 M 01755 22 23 20 post@katrin-dollinger.de www.katrin-dollinger.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 5 Techniker: 2 A: Kai Schmidt D: Katrin Dollinger K: Michael, E. Bauer LI: Tom Friedl Mit: Marcus Calvin, Susanne Schroeder, M.E. Bauer

+ Honorar: 4.000 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne: Spielfläche variabel, Tür an der Rückwand ist ideal Licht: siehe technical rider Ton: siehe technical rider Ab: 16 Jahren

+ Fahrtkosten: nach Absprache

35


HUNGER&SEIDE TAXI - EIN TRIPTYCHON DER GEWALT Theaterperformance

Kontakt

TAXI stellt die Frage nach Gewalt so, daß sie uns alle angeht. Wie wirkt ausgeübte und erfahrene Gewalt über Generationen nach? HUNGER&SEIDE untersucht den urbanen Raum von heute, der als dynamisches System in ständiger Veränderung begriffen ist. Hier manifestiert sich Gewalt, hier manifestiert sich Geschichte, hier laufen Geschichten aus der ganzen Welt zusammen. Ein Netz in dem wir gefangen sind und das wir gleichzeitig aktiv mitgestalten. Der Raum: Eine Tiefgarage der menschlichen Seele. Familiengeschichten weben sich ins Jetzt und zeichnen verschiedene Lebenslinien nach. Ein Spiel von zwei Figuren am Rande unserer Gesellschaft. Eine Taxifahrt durch die Nacht. Vertraut und fremd zugleich.

HUNGER&SEIDE Jochen Strodthoff Reifenstuelstr. 09 80469 München T 089 74 79 35 55 M 0179 5009032 jochen@hungerundseide.de www.hungerundseide.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Judith Al Bakri K: Thomas Meadowcroft R: Judith Al Bakri, Jochen Strodthoff B: Michael Bischoff C: Monica Gomis

+ Honorar: 4.000 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.000 €

36

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 9 x 3 Licht, Ton: siehe technical rider Ab: 13 Jahren

+ Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 200 € bis 400 km: 300 € ab 400 km: 400 €


HUNGER&SEIDE PREPPER Theaterperformance

Kontakt

In dem Projekt PREPPER beschäftigt sich HUNGER&SEIDE mit gesellschaftlicher Abschottung. Der Begriff Prepper leitet sich von preparedness ab, vorbereitet sein – auf unterschiedliche Weltuntergangsszenarien. Prepper horten Lebensmittel, sie bauen Bunker und kaufen Waffen. Prepper haben das Vertrauen in ein kollektives Krisenmanagement verloren und nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand. Prepper sind absolut unsolidarisch und haben sich längst aus der Gesellschaft zurückgezogen. Preparedness beschreibt ein Bild des radikalen Rückzugs ins Private. HUNGER&SEIDE befragt die persönlichen Lebensmodelle und Gesellschaftsutopien der Performer. Inwieweit ist das Phänomen Prepper Ausdruck von Entwicklungen, die unser Leben bestimmen?

HUNGER&SEIDE Jochen Strodthoff Reifenstuelstr. 09 80469 München T 089 74 79 35 55 M 0179 5009032 jochen@hungerundseide.de www.hungerundseide.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 6 Techniker: 2 A: Judith Al Bakri R: Judith Al Bakri, Jochen Strodthoff B: Michael Bischoff C: Monica Gomis Ab: 13 Jahren

+ Honorar: 4.000 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 4 / 2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 4 Licht, Ton: siehe technical rider Spielzeit: ab Februar 2013

+ GEMA: Ja + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 300 € bis 400 km: 400 € über 400 km: 500 €

37


Junges Schauspiel Ensemble München Die Weiße Rose Schauspiel

Kontakt

Auch im Gedenkjahr 2013 zum 70. Todestag der Mitglieder der Weißen Rose steht die Erfolgsproduktion des JSEM auf dem Spielplan für Gastspiele in Bayern. In der Münchner Studentenkompanie begegnen sich im Jahre 1940 die beiden Studenten Hans Scholl und Alexander Schmorell. Aus der intensiven und ungewöhnlichen Freundschaft erwächst zunächst der passive, dann der aktive Widerstand gegen den Nationalsozialismus, der unter dem Namen «Die Weiße Rose» berühmt werden sollte.

Junges Schauspiel Ensemble München Michael Stacheder Krüner Straße 51 81373 München T 089 50 07 87 50 F 089 50 09 45 89 M 0175 66 47 180 michael.stacheder@jungesschauspiel-ensemble.de www.junges-schauspiel-ensemble.de

Dauer Minuten: 165 Pause: 20 Darsteller: 10 Techniker: 2 A: Jutta Schubert R, B: Michael Stacheder Ab: 14 Jahren

38

Auf-/Abbau in [h]: 4 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 12 x 3 Licht, Ton: Anlage, ausreichend Scheinwerfer müssen vorhanden sein Spezielle Zielgruppe: Mittelund Hauptschulen, Oberstufe Gymnasium

+ Honorar: 7.850 € – Förderung: 1.275 € = Honorarsumme: 6.575 € + Tantieme: 10% + Fahrtkosten: bis 400 km: 400 € ab 400 km: 600 €


Junges Schauspiel Ensemble München

Antigone Schauspiel

Kontakt

Michael Stacheder verlegt in seiner Inszenierung die Handlung aus dem vom Krieg gezeichneten antiken Theben radikal in die Gegenwart: Wir sehen einen traumatisierten ehemaligen Oberst der Bundeswehr, der sich durch die Antigone des Sophokles an ähnliche Vorkommnisse während seines Auslandseinsatzes erinnert: Ein Soldat hat in einem Amoklauf einen Anschlag auf seine eigenen Kameraden verübt. In dieser Extremsituation verkündet der neue Kommandeur des Lagers, man solle allen Gefallenen die letzte Ehre erweisen, dem Attentäter aber nicht. Einer der Kameraden verweigert den Befehl.

Junges Schauspiel Ensemble München Michael Stacheder Krüner Straße 51 81373 München T 089 50 07 87 50 F 089 50 09 45 89 M 0175 66 47 180 michael.stacheder@jungesschauspiel-ensemble.de www.junges-schauspiel-ensemble.de

Dauer Minuten: 100 Darsteller: 5 Techniker: 2 A: Sophokles R: Michael Stacheder B: Aylin Kaip Ab: 16 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 5 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 8 x 4,5 Licht, Ton: Anlage, ausreichend Scheinwerfer müssen vorhanden sein Spezielle Zielgruppe: Oberstufe Gymnasium, Mittelschule (Deutsch- und Griechischunterricht, Religion)

+ Honorar: 7.650 € – Förderung: 775 € = Honorarsumme: 6.875 € + Fahrtkosten: bis 400 km: 400 € über 400 km: 600 €

39


Junges Schauspiel Ensemble München

Kalteis Schauspiel

Kontakt

Der Regen fließt in Rinnsalen über die Fenster des Zuges. Hier sitzt die junge Kathie und erwartet voller Hoffnung ihr neues Leben in der Großstadt München. Dort will sie ihr Glück machen, eine Stelle finden, eine eigene Wohnung beziehen und bald eine richtige Dame sein, mit Seidenstrümpfen und Pelz. Doch es kommt anders.

Junges Schauspiel Ensemble München Michael Stacheder Krüner Straße 51 81373 München T 089 50 07 87 50 F 089 50 09 45 89 M 0175 66 47 180 michael.stacheder@jungesschauspiel-ensemble.de www.junges-schauspiel-ensemble.de

Dauer Minuten: 180 Pause: 20 Darsteller: 8 Techniker: 2 A: Andrea Maria Schenkel R: Michael Stacheder B: Mark Späth Ab: 16 Jahren

40

Auf-/Abbau in [h]: 5 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 8 x 4 Licht, Ton: Anlage, ausreichend Scheinwerfer müssen vorhanden sein

+ Honorar: 7.850 € – Förderung: 1.075 € = Honorarsumme: 6.775 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 400 € bis 400 km: 400 € über 400 km: 600 €


Survival Kit Freies Theater und Freier Tanz Flickzeug und Überlebenspäckchen in der immer Freieren Marktwirtschaft. Herausgeber: Bundesverband Freier Theater e.V. ISBN: 978 3 935486 163 Preis: 28 €, für Mitglieder 20 €

Bestellung: Bundesverband Freier Theater e.V. Kunstquartier Bethanien, Mariannenplatz 2 10997 Berlin Mail:post@buft.de Telefon: 030 20 21 59 990


Klexs Theater

Augsburg/München-TanzSchauspiel Schauspiel/Tanztheater

Kontakt

Teil I. Eine junge Künstlerin auf der Suche nach einem Erfolg versprechenden Engagement, jemand der zuviel nachdenkt, eine Heranwachsende die vieles hinter sich lässt und ein Vertreter der endlich seine Ware loswerden möchte. Szenen aus dem Leben. Exotisch, nachdenklich, berührend und auch humorvoll.

Klexs Theater Gabriele Beier Grottestr. 8 86420 Diedorf T 08238 90 004 klexs-theater@t-online.de www.klexs-theater.de

Teil II. Das Beste aus William Shakespeares Romeo und Julia! Starke und zauberhafte Bilder ziehen den Zuschauer in diese Welt. Eine professionelle, anspruchsvoll inszenierte Schauspiel-Tanztheater-Collage mit Live-Musik.

Dauer Minuten: 85 Pause: 20 Darsteller: 6 Techniker: 1 A: Shakespeare, Fabian Klebig A: Gabriele Beier und Ensemble CH: Gabriele Beier Ab: 14 Jahren

42

Auf-/Abbau in [h]: 1 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 6 x 2,5 Licht: siehe technical rider Ton: Live Musik wird mitgebracht

+ Honorar: 1.500 € – Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 120 € bis 400 km: 130 € ab 400 km: 260 €


Meta Theater MUSICOPHILIA Musiktheater

Kontakt

Das Musiktheater nach Oliver Sacks‘ Bestseller lädt Zuschauer auf eine dramatischpoetische Reise in das Gehirn ein. Unerwartete Perspektiven, Farben, Choreographien und Klänge machen Erkenntnisse der Neurologie künstlerisch erfahrbar. Musikophilie, die Liebe zur Musik, ist zutiefst menschlich. Phänomene wie Tinnitus, Amusie, aber auch Demenz oder die künstlerische Nutzung etwa von GehirnComputertomographien werden über drei Charaktere (Arzt, Patient und Krankenschwester) in einen narrativen Bogen gespannt, den Norbert Niemann erstellte. Die neue Musik und Soundscapes von Steffen Wick und Simon Detel werden von vier Sängern, Schauspielern und Musikern um Cornelia Melián mit Leben erfüllt: als «singende Klangkörper».  

Meta Theater Axel Tangerding Osteranger 8 85665 Moosach T 08091 35 14 F 08091 46 95 M 0172 8922217 info@meta-theater.com www.meta-theater.com

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 4 Techniker: 3 A: Oliver Sacks T: Norbert Niemann R: Axel Tangerding CH: G. Schilde, M. Beyer, C. Melián, P. Pruchniewitz Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 4.400 € – Förderung: 1.300 € = Honorarsumme: 3.100 €

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 8 x 4 Licht, Ton: Videobeamer, Videoeinspielungen, 36-Kanal-Lichtanlage, 4 Kanal Ton-Technik, 4 Headsets, Einspielungen, Monitoring, Licht- und Tontechniker erforderlich

+ GEMA: Ja + Tantieme: 7 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 150 € bis 400 km: 300 € ab 400 km: 600 €

43


Metropoltheater München PORTIA COUGHLAN Schauspiel

Kontakt

Es ist der Vormittag von Portia Coughlans 30. Geburtstag. Betrunken und barfuß steht sie da. Sie lauscht Gabriels Stimme. So nah und überirdisch ist sein Gesang, als ob er noch am Leben wäre und sie wegtrüge an andere Ufer. Weg von ihrer Familie, ihrem Mann, ihren Kindern. Als ob die Träume der Kindheit zurückkehren könnten. Als ob ihr Zwillingsbruder nicht vor 15 Jahren ertrunken wäre. Portias Sehnsucht nach ihrem Zwilling verwehrt ihr ein erfülltes Leben. Zwischen beißendem Spott und wütender Verzweiflung versucht sie sich an der Oberfläche zu halten – nur nicht untergehen! Marina Carr (*1964 in Irland) ist eine kraftvolle, entschiedene Dramatikerin. Sie zeigt eine Welt, in der das Leben intensiv, tragisch und komisch zugleich ist.

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 10 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 120 Pause:20 Darsteller: 8 Techniker: 4 A: Marina Carr R, B: Jochen Schölch Ko: Sanna Dembowski Li: Tobias Zohner

+ Honorar: 7.340 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 5.340 €

44

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 11 x 5 Licht: nach Absprache Ton: CD-Player Ab: 16 Jahren

+ GEMA: Ja + Tantieme: 10% + Fahrtkosten: bis 400 km: 600 € ab 400 km: 650 €


Metropoltheater München EISENSTEIN Schauspiel

Kontakt

April 1945. Auf der Flucht rettet sich Erna Schatzschneider nach Eisenstein, auf den Gutshof der Hufnagels. Erzählt wird von Krieg, Zerstörung und Aufbau, von Karriere, Geld und davon, dass Reichtum nicht alles ist. Es geht um Verrat, tiefes Schweigen, Hass, Schuld und um eine tragische Liebe. Erst ein ganzes Menschenleben später und fern von Eisenstein, im Jahr 2008 in München angelangt, findet die Geschichte ein vorläufiges Ende. Eine Geschichte, radikal wie eine klassische Tragödie. Eine Zusammenarbeit mit dem Theater Regensburg, ausgezeichnet mit dem Preis für eine herausragende Ensembleleistung bei den Bayerischen Theatertagen. «Aus all dem macht Jochen Schölch ein Meisterwerk.»(SZ)

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 10 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 180 Pause: 20 Darsteller: 9 Techniker: 4 A: Christoph Nußbaumeder R: Jochen Schölch B: Hannes Neumeier Li: Hans-Peter Boden

+ Honorar: 7.900 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 5.900 €

Auf-/Abbau in [h]: 10 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 12 x 5 Licht: nach Absprache Ton: CD-Player Ab: 14 Jahren

+ GEMA: Ja + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: bis 400 km: 600 € über 400 km: 650 €

45


Metropoltheater München DIE FURIEN Szenischer Liederabend

Kontakt

Männer werden Frauen nie verstehen. Und Frauen werden Männer nie verstehen. Und genau das werden Männer und Frauen nie verstehen. Die Furien ist ein humorvoll-ernster Versuch, die Spezies Frau zu entdecken und zu entschlüsseln. Oft fehlen dabei die Worte. Doch wo die Sprache versagt, helfen Lieder, das Unaussprechliche auszudrücken. «Jochen Schölch und seine Mitstreiterinnen machen den Film- und Fernsehmedien vor, wie man schlagkräftige Comedy (...) inszeniert. Der Zuschauer in Münchner Theatern bekommt heute nur selten die Gelegenheit, echte Magie auf der Bühne zu erleben. (...) ein zauberhaftes Kabinettstückchen.» (www.theaterkritiken.com)

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 10 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 9 Techniker: 4 A: Jochen Schölch, Dagmar Müller, Alia Luque R: Jochen Schölch ML: Fritz Rauchbauer B: Hannes Neumaier Li: Benjamin Schmidt

+ Honorar: 7.650 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 5.650 €

46

Auf-/Abbau in [h]: 9 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 10 x 5 Licht: nach Absprache Ton: Klavier Ab: 16 Jahren

+ GEMA: Ja + Tantieme: 10% + Fahrtkosten: bis 400 km: 600 € ab 400 km: 650 €


Metropoltheater München THE BLACK RIDER Musiktheater

Kontakt

Jeder Schütze weiß es: Immer hält insgeheim der Teufel den Finger am Drücker und entscheidet, wohin der Schuss geht. Er verlockt die Menschen mit Zauberkugeln, die angeblich unfehlbar treffen. Doch der siebte Schuss wird unweigerlich vom Teufel selbst gelenkt. Tom Waits tat es Carl Maria von Weber nach und schrieb die griffige Musik zu The Black Rider, der «Freischütz»-Reprise im verführerisch neuen, groteskem Gewand, von Robert Wilson und William S. Burroughs songreich zu Papier gebracht. Eine eigenwillige Mischung aus schrägem Varieté, schrillem Vaudeville und wunderschönen, rauchigen Melodien macht das Musical zu einem Reigen absurder Gestalten. In englischer und deutscher Sprache.

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 10 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 15 Techniker: 5 A, K: Tom Waits R: Jochen Schölch ML: Andreas Lenz Ch: Katja Wachter Li: Tobias Zohner

+ Honorar: 9.500 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 7.500 €

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 12 x 5 Licht, Ton: nach Rücksprache Sprache: Englisch, Deutsch Ab: 12 Jahren

+ Tantieme: 14 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 500 € bis 400 km: 550 € über 400 km: 650 €

47


Metropoltheater München EMMA IN LOVE Schauspiel

Kontakt

Die Firma von Emma ist ein weltweit agierendes Unternehmen. In «harmlosen» Small Talks unter weiblichen Top Dogs informiert sich eine namenslose Managerin über etwaige Probleme. Alles scheint hier reglementiert, selbst die Romantik findet eine Definition. Aber Emma verliebt sich. Sie bricht die erste Regel – keine Liebesverhältnisse unter Kollegen – der Alptraum beginnt. Emma wird aufbegehren, wird drohen, die Managerin beleidigen. Am Ende aber heißt der Ausweg Unterordnung. Die Persönlichkeit wird Opfer einer perversen Firmenideologie. Das 2008 in London uraufgeführte Stück aus der neuen Wirtschaftswelt erzählt in bitterbösen Dialogen einen Thriller gewürzt mit britischem Humor. Eine ziemlich brillante, makabre Realgroteske.

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 10 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Mike Bartlett R: Jochen Schölch B: Thomas Flach Ko: Cornelia Meurer Li: Tobias Zohner Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 2.680 € – Förderung: 790 € = Honorarsumme: 1.890 €

48

Auf-/Abbau in [h]: 7 /2 Bühne B/T/H [m]: 4 x 4 x3 Bestuhlung: Das Publikum sollte um die Spielfläche herum platziert werden Licht: nach Rücksprache Ton: CD-Player

+ GEMA: Ja + Tantieme: 10% + Fahrtkosten: bis 150 km: 320 € bis 400 km: 350 € ab 400 km: 400 €


PEANUTS DANCE Hungry Butterflies 1 + 2 Tanz

Kontakt

«Für mich riechen deine Hände nach Kindertagen», flüstert sie in seinen Rücken. HUNGRY BUTTERFLIES 1 + 2 läßt, während der Aufführung ein Paralleluniversum entstehen, in dem sich Facetten und Nuancen einer Paarbeziehung nur manifestieren. In zwei Duetten werden mittels hochabstrahiertem Bewegungsmaterial Ereignisse zwischen jeweils zweien markiert, die sich aufeinander eingelassen haben. Die Bewegungsbilder, in helle Lichtkegel getaucht, und die rhythmische Struktur lassen uns selbst sehen. Getanzt werden Vorstellungen, Rollenzuschreibungen und das Bild einer Identität, die verloren geht und durch den anderen neu konstruiert wird. Ein spröder, meisterhafter Abend, der von der hohen künstlerischen Reife seiner Darsteller lebt

PEANUTS DANCE by Tanz_ Denken. Alexandra Karabelas_ Choreografie und Kommunikation Wahlenstrasse 4 93047 Regensburg T 0941 94 65 935 M 0176 70739834 buero_karabelas_a@yahoo.de www.tanz-denken.de

Dauer Minuten: 55 Darsteller: 4 Techniker: 2 K: Reinhold Bauer, Anka Draugelates R, CH: Alexandra Karabelas Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 2.900 € – Förderung: 1.250 € = Honorarsumme: 1.650 €

Auf-/Abbau in [h]: 4 /4 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 8, heller und schwarzer Tanzteppich, Licht: Grundausstattung Ton: Live-Musik

+ Fahrtkosten: bis 150 km: 600 € bis 400 km: 700 € ab 400 km: 800 €

49


PEANUTS DANCE Being Human Tanzperformance

Kontakt

Nächstenliebe 2012. Im Auftrag des Caritas-Krankenhauses St. Josef in Regensburg recherchierte Alexandra Karabelas zu dem Thema des Umgangs miteinander. Darauf aufbauend entstanden für fünf Menschen aus verschiedenen Generationen und unterschiedlichen Tanzstilen zugehörig kurze Soli und Duette sowie mehrere Loops, die einen berührenden, schmerzhaft intimen Reigen der Begegnungen stiften. Der Zuschauer steht nah, wird involviert. Live-Musik entwickelt Improvisationskünstlerin Anka Draugelates. Die Premiere dieses außergewöhnlichen Site-Specific-Projects fand im Lichthof des Krankenhauses unter Patienten, Ärzten, Schwestern und Publikum von außen statt. Es wird aktuell für die Bühne im Bezug auf Arthur Schnitzlers «Reigen»adaptiert.

PEANUTS DANCE by Tanz_ Denken. Alexandra Karabelas_ Choreografie und Kommunikation Wahlenstrasse 4 93047 Regensburg T 0941 94 65 935 M 0176 70739834 buero_karabelas_a@yahoo.de www.tanz-denken.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 6 Techniker: 2 A: Anka Draugelates KO: Marla Glenn R, B: Alexandra Karabelas C: Alexandra Karabelas, Performer Ab: 10 Jahren

+ Honorar: 2.600 € – Förderung: 1.100 € = Honorarsumme: 1.500 €

50

Auf-/Abbau in [h]: 5 /5 Bühne B/T/H [m]: 8 x 10 x 8 Licht: Grundausstattung mit Seiten- und Gegenlicht Ton: Lautsprecher, Klavier Bühne: heller Tanzteppich,

+ Tantieme: 200 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 200 € bis 400 km: 250 € über 400 km: 400 €


PEANUTS DANCE Zoes Bios Box Tanzperformance

Kontakt

Am 30.4.2009 wurde in Regensburg der Musikstudent Tennessee Eisenberg von Polizeibeamten erschossen. Ausgehend von diesem Ereignis entwickelten die Tanzdramaturgin Alexandra Karabelas und die Bildhauerin und Installationskünstlerin Susanne Gatzka als erste Künstlerinnen in Bayern eine räumlich bespielte, performative Anordnung voller Rätsel, Spannung und Unmittelbarkeit. Wer ist der Performer? Welche Rolle erhält der Betrachter? Was erzählt wer wem mit der Erfahrung intensiver Bilder und in nächster Nähe zum Tanz? Ein Tanzerlebnis, das packt und konsequent auf Gesellschaft und Politik reagiert. Intensiv, ungewöhnlich, mutig und konsequent mit einem beeindruckenden Stephan Herwig in großartigem Solopart.

PEANUTS DANCE by Tanz_ Denken. Alexandra Karabelas_ Choreografie und Kommunikation Wahlenstrasse 4 93047 Regensburg T 0941 94 65 935 M 0176 70739834 buero_karabelas_a@yahoo.de www.tanz-denken.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 3 Techniker: 3 A, M: nach C. Ransmayr, T. Eisenberg R, C: Alexandra Karabelas B: Susanne Gatzka Ab: 18 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 8 /7 Bühne B/T/H [m]: 12 x 4 x 6 Licht: 6 Bodenstrahler, 3 hohe Wandstrahler, Farben weiß, blau, rot Ton: Doppelter CD-Player, heller Tanzteppich, Bühnenbild/Installation wird mitgebracht

+ Honorar: 2.500 € – Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 1.500 € + Tantieme: 200 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 400 € bis 400 km: 500 € ab 400 km: 600 €

51


Peter Pichler Bloß a gschicht Musiktheater

Kontakt

«Pichler hat aus dem Buch von Söllner eine Volksoper gemacht (...) S. Zinner spielt in einer pittoresken Autowerkstatt-Installation einen dampfenden Utopisten auf den Weg in die totale Desillusion, U. Berlinghof ist ihm mephistophelischer, journalistischer und juristischer Gesprächspartner. Eine zerlumpte, aber abenteuerlich großartige Barock-Combo von Pichlers Weggefährten spielt auf alten Instrumenten neue Musik oder umgekehrt, hinreißende Arragnements zwischen Country und Renaissance. Ein dunkler und verzweifelt wichtiger Abendvoll schwerem Pathos.» (SZ)

Peter Pichler Adalbertstr. 37 80799 München T 089 28 80 49 16 M 0178 37 97 29 9 pezi.pichler@yahoo.de www.pichler-kunst.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 7 Techniker: 2 R,M: Peter Pichler D,L: Martin Lickleder K: Hans Söllner B: M. Wittig S: S. Zinner, U. Berlinghof

+ Honorar: 4.000 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.000 €

52

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 M: Tschinge, J. Kahler, M. Lickleder, M. Holzbauer, P. Pichler Ton: 12-Kanal-Mischer, wenn möglich 2 Overhead

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


Peter Pichler Wiedersehen in Trautonien Musiktheater

Kontakt

Eine Zeitreise zu den Ursprüngen der elektronischen Musik.

Peter Pichler Adalbertstr. 37 80799 München T 089 28 80 49 16 M 0178 37 97 29 9 pezi.pichler@yahoo.de www.pichler-kunst.de

«Peter Pichler, Jan Kahlert und Tschinge Krenn fuhrwerken furios in den drei Kästen herum, die sich Pichler eigens nachbauen ließ. Irisierende Klänge, so sphärisch wie scharf, weiter, tiefer, größer, glitzernder als die meisten Synthesizer. Das Theater kommentiert sich selbst und verliert doch nie den Gegenstand aus den Augen: Die Wahrheit über das Trautonium und das Scheitern einer Utopie. Doch wie alle Wahrheiten muss diese sich der Zuschauer selbst zusammensuchen. Voller Lust.» (SZ)

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 5 Techniker: 2 R,M,K: Peter Pichler A: Katja Huber S: S. Zinner, U. Berlinghof, J. Striebeck M: Pichler, Kahlert, Tschinge

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne, Licht, Ton: keine besonderen Anforderungen

+ Honorar: 4.000 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.000 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

53


SAM&Co Von Mutter zu Mutter Schauspiel - kulturbiographisches Theater

Kontakt

Jüdin trifft auf Palästinenserin: «Von Mutter zu Mutter» erzählt die wahre Geschichte zweier Frauen aus dem Nahen Osten, deren 18-jährige Töchter beide verstorben sind: Die Tochter der einen, Palästinenserin, begeht ein Selbstmordattentat, wobei die Tochter der anderen, Israelin, stirbt. Beide Mütter wollen sich treffen, was aber aus politischen Gründen nur via Satellitentelefon funktioniert. Nach einem dreistündigen Gespräch bricht die Technik zusammen und die Wege der Mütter trennen sich für immer. Das Besondere ist die authentische Besetzung mit einer Jüdin und einer Palästinenserin.

SAM&Co Stefanie Anna Miller Damaschkestraße 48 91056 Erlangen T 09131 91 88 084 M 0179 9048706 theater@stefanieannamiller.de www.stefanieannamiller.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 3 Techniker: 2 R, A: Stefanie Miller D: Anna Gubiani M: Jannis Klenke S: Fadwa Massaidi, Izabella Lutsker, Romy Schiller

+ Honorar: 2.400 € – Förderung: 800 € = Honorarsumme: 1.600 €

54

Auf-/Abbau in [h]: 5 /2 Bühne B/T/H [m]: 6 x 6 x 3 Licht: Flexibel, Lichtrider Ton: CD-Player, Beamer und Abspielgerät Ab: 16 Jahren Zielgruppe: Interkulturelles Zielpublikum

+ GEMA: 49,70 € (ID 534) + Tantieme: 10% + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


Sensemble Theater Barbie, schieß doch!!! Kontakt

Schauspiel Barbie ist der Star ihrer Mädchen«mann» schaft. Ja, Barbie ist so gut, daß sie auch oft die Jungenmannschaft verstärkt hat. Dann gab es Ärger. Heute aber, beim letzten Spiel der Saison, soll Barbie den Jungs noch einmal helfen, den Aufstieg zu sichern. Gebannt verfolgen die Eltern das entscheidende Spiel am Spielfeldrand, vor allem der Vater feuert seine Tochter begeistert an. Doch dann treten allerlei Abgründe, Vorurteile und Rollenklischees zu Tage und bringen die «heile Fußballwelt» gründlich ins Wanken. Bis zum Schluss der Ball irgendwie doch noch im Tor landet und es zumindest an diesem Nachmittag ein «happy end» gibt.

Sensemble Theater Dr. Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Sebastian Seidel R: Jörg Schur Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 1.500 € – Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 4 x 3 Licht: Grund- und farbliche Beleuchtung Ton: Musikanlage, Funkmikrophon

+ GEMA: Ja + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

55


Sensemble Theater Hamlet for You Schauspiel

Kontakt

Nach dem großen Erfolg mit der Weihnachtsgeschichte nehmen die beiden chaotischen Schauspieler «Hamlet» in Angriff. Dabei geht es um die großen aber auch die kleinen Fragen des Lebens: Sein oder Nichtsein. Singen oder Nichtsingen. Geist oder Nichtgeist, Lachen oder Weinen. Hamlet oder Laertes. Coca-Cola oder Pepsi.

Sensemble Theater Dr. Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

Seit der Uraufführung 2006 im Sensemble Theater Augsburg gab es fünfzehn verschiedene Inszenierungen in ganz Deutschland. Inzwischen liegt auch eine englische Übersetzung vor.

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Sebastian Seidel R: Sebastian Seidel Ab: 12 Jahren

56

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 4 x 3 Licht: Grundbeleuchtung Ton: Musikanlage, 1 Mikrophon

+ Honorar: 1.500 € – Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 € + GEMA: Ja + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


Sensemble Theater Der Messias Schauspiel

Kontakt

Mit großem Elan spielen Theo und Bernhard die Weihnachtslegende und übernehmen alle Rollen selbst – den Erzengel Gabriel, den naiven Zimmermann Josef, die frustrierte Hausfrau Maria, römische Tribunen und tumbe Hirten. Natürlich kommt es dabei zu diversen Pannen, die die Darsteller ungewollt zur Improvisation zwingen.

Sensemble Theater Dr. Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

Presse: «Mal segeln sie als Engel durch den Raum, mal reiten sie als schwerbewaffneter römischer Heeresverband durch die Wüste Galiläas. Was hier geboten wird, ist Klamauk pur, und den beiden Hauptdarstellern auf den Leib geschneidert.»

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Patrick Barlow R: Sebastian Seidel Ab: 12 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 4 x 3 Licht: Grundbeleuchtung Ton: Musikanlage

+ Honorar: 1.500 € – Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 € + GEMA: Ja + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

57


Sensemble Theater Klavierkind Schauspiel

Kontakt

Die Großmutter war international anerkannte Pianistin, die Enkeltochter ist auf dem besten Wege dazu, bei «Jugend musiziert» räumt sie alle Preise ab und studiert bereits als «Jungstudentin» an der Musikhochschule. Was bleibt da für die Mutter? Eingequetscht zwischen musikalischen Talenten versucht sie ihr Leben zu meistern. Von klein auf ist sie es gewohnt, daß sich alles um die Musik dreht und den ganzen Tag geübt wird. Erst von der eigenen Mutter, dann von der eigenen Tochter. Das gesamte Familienleben spielt sich rund um den Flügel ab. Wie ist diese Dauerbeschallung auszuhalten? Die eigene «Midlifecrisis» produziert da nur störende Nebengeräusche. Auftragswerk der Stadt Augsburg anlässlich des 61. Deutschen Mozartfestes.

Sensemble Theater Dr. Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 2 Techniker: 2 A, R: Sebastian Seidel Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 1.500 € – Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 €

58

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 4 x 3 Licht: Grundbeleuchtung Ton: Musikanlage, 2 Mikrophone, Flügel

+ GEMA: Ja + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


Sensemble Theater Das Produkt Schauspiel

Kontakt

Die Story: Amy, eine junge, global agierende Geschäftsfrau, deren Freund beim Anschlag auf das World Trade Center starb, verliebt sich ausgerechnet in den attraktiven Al-QaidaKämpfer Mohammed. Hautnah erlebt sie die Planung eines Selbstmordattentats auf Disneyland Paris. Sie verrät Mohammed an die Polizei, Mohammed wird verhaftet. Als Amy Fernsehbilder von seiner Misshandlung im Gefängnis sieht, wird auch sie zur Kampfmaschine.

Sensemble Theater Dr. Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

«Eine süffisant-selbstironische, die schlichten Denkschemata der Unterhaltungsindustrie bloßstellende Mediensatire.»(Theater heute)

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Mark Ravenhill R: Sebastian Seidel Ab: 12 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 4 x 3 Licht: Grundbeleuchtung

+ Honorar: 1.500 € – Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 € + GEMA: Ja + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

59


Stückwerk – Theater wie es uns gefällt Waterman – oder die Helden des Wasserhahns Schauspiel

Kontakt

Aquarella ist Superheldin, aber sie kann einfach keinen Arbeitsplatz finden. Dr. N. ein zwielichtiger Wassermagnat, will die Weltherrschaft mittels der Gewalt über das Wasser an sich reißen. Dabei kann er keine Superhelden gebrauchen! Der Kampf Gut gegen Böse beginnt! Waterman ist alles: Comic und Drama, politische- und beste kabarettistische Unterhaltung. Eine turbulente Komödie um die Frage, ob und wie man mit Wasser Geld verdienen darf, inwiefern schlechtes Gewissen dabei hinderlich ist und was das Londoner Wassernetz, türkische Stauseen und aufblasbare Puppen mit großen Mündern miteinander zu tun haben.

Stückwerk – Theater wie es uns gefällt Dominik Burki Alemannenstr. 18 81543 München T 089 52 03 28 02 M 0170 690 15 23 info@theater-stueckwerk.de www.theater-stueckwerk.de

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: C. Lex, T. Hanich, N. Klaunik, G. Rothmüller A: G. Rothmüller, C. Karpfinger Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 2.800 € – Förderung: 800 € = Honorarsumme: 2.000 €

60

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 4 x 4 x 3 Licht: Lichtanlage Ton: Tonanlage

+ Fahrtkosten: bis 150 km: 200 € bis 400 km: 250 € ab 400 km: 400 €


Stückwerk – Theater wie es uns gefällt

Abflug Schauspiel

Kontakt

Fünf Uhr morgens – Oberbayern – Polizisten stürmen ein Haus, überwältigen die noch schlaftrunkene Familie N‘Kapou, vor fünfzehn Jahren nach Deutschland geflohen, in ihrer Heimat Togo politisch verfolgt. Die siebzehnjährige Tochter Melina wird Stunden später im Flugzeug nach Afrika sitzen, ohne Kenntnis Togos zu haben, ohne Französisch zu sprechen – und – ganz allein. Abflug erzählt die Geschichte dieser Abschiebung und der Schicksale, die davon betroffen sind. Was treibt Menschen in Afrika, ihre Heimat, ihre Familien, ihre Freunde zu verlassen? In eine ungewisse Zukunft, ein unbekanntes Land zu fliehen? Ein Theaterstück über Heimat und Integration. Aber auch über das Leben in Europa sowie die Exportsubventionen Europas und ihre Folgen.

Stückwerk – Theater wie es uns gefällt Dominik Burki Alemannenstr. 18 81543 München T 089 52 03 28 02 M 0170 690 15 23 info@theater-stueckwerk.de www.theater-stueckwerk.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 3 Techniker: 1 A: T. Hanich, D. Burki, N. Klaunik R: M. Lüttge Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 3.600 € – Förderung: 825 € = Honorarsumme: 2.775 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 6 x 5 x 3 Licht: Lichtanlage Ton: Tonanlage

+ Fahrtkosten: bis 150 km: 200 € bis 400 km: 250 € über 400 km: 400 €

61


Stückwerk – Theater wie es uns gefällt

Das Lächeln der Weltmeere Schauspiel

Kontakt

Ein großes Schiff ist sie, die Costa Concordia und noch immer liegt sie wie ein gestrandeter Wal quer vor dem idyllischen Strand. Ein Kapitän in den besten Jahren, eine hübsche Russin, ein wütender Schiffsoffizier und die bezaubernde Passagierin Clara: Das sind die Zutaten für einen sommerlichen Theaterabend, der politisch korrekt sein will und dennoch vieles aufgreift, was oft schön geredet wird und schön redet, was hässlich sein soll. Ein Antiheldenepos unserer Zeit: Rasant, komisch, grotesk und doch manchmal so tief wie der Ozean nur tief sein kann.

Stückwerk – Theater wie es uns gefällt Dominik Burki Alemannenstr. 18 81543 München T 089 52 03 28 02 M 0170 690 15 23 info@theater-stueckwerk.de www.theater-stueckwerk.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 4 Techniker: 1 A: Josef Maria Krasanovsky R: Florian Hackspiel

+ Honorar: 4.500 € – Förderung: 1.225 € = Honorarsumme: 3.275 €

62

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 4 Licht: Lichtanlage Ton: Tonanlage

+ Fahrtkosten: bis 150 km: 200 € bis 400 km: 250 € über 400 km: 400 €


Mitglieder Verband Freie Darstellende Künste Bayern Teil 2.

Das Theaterprojekt Nürnberg www.dastheaterprojekt.de Das Papiertheater Nürnberg www.dastheaterprojekt.de Die Kulturnetzwerkerin München www.katrin-dollinger.de Die Stelzer Landsberg www.dieStelzer.de München www.bemetheatre.com BeMe Theatre Berganger www.buehne-berganger.de Bühne Berganger fast food theater Improvisation e.V. München www.fastfood-theater.com München www.foolpool.de foolpool Freilandtheater Bad Windsheim Bad Windsheim www.freilandtheater.de Gostner Hoftheater Nürnberg www.gostner.de isar148 München www.isar148.de Junges Schauspiel Ensemble München www.junges-schauspiel-ensemble.de Hunger&Seide München www.hungerundseide.de Klexs Theater Diedorf www.klexs-theater.de Lindau www.marionettenoper.de Lindauer Marionettenoper Moosach www.meta-theater.com Meta Theater München Metropoltheater München www.metropoltheater.com Neue Werkbühne München Bergkirchen www.neue-werkbuehne-muenchen.de Günzburg www.neues-theater-burgau.de Neues Theater Burgau GbR Team Odradek (O-Team) München www.strohlinka.de PATHOS München München www.pathostransporttheater.de Fortsetzung auf Seite 79


Theater EigenArt Kohlha$$ Schauspiel

Kontakt

Hans Koller sitzt im Gefängnis. Er hat zwei Banker erschossen. In der Bücherei der Anstalt entdeckt er Heinrich von Kleists «Michael Kohlhaas». Jene Novelle über einen braven, aber sturen Rosshändler, der ein erlittenes Unrecht rächen will und dabei jegliches Maß verliert und zum Amokläufer und Massenmörder wird. Koller, der in seinem Gerichtsverfahren ebenfalls als «Kohlhaas» bezeichnet wurde, begeistert sich für diese Erzählung. Er entdeckt mehr und mehr Parallelen zu seiner eigenen Geschichte. Koller fühlte sich von Bankern und Anlageberatern getäuscht, betrogen und gedemütigt. Und auch er ließ sich zu einer Gewalttat hinreißen, die nicht zu rechtfertigen ist.

Theater EigenArt Gerhard Bruckner Niederschärding 55 94152 Neuhaus/Inn T 08503 85 02 F 08503 92 35 33 g.bruckner@theatereigenart.de www.theatereigenart.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 2 Techniker: A, R: Joseph Berlinger Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 1.500 € – Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 €

64

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 3,4 Technik: Licht-/Tonanlage und Beamer werden mitgebracht

+ Tantieme: 150 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,32 €


Theater EigenArt Die Kartoffelsuppe Kindertheater

Kontakt

Der Koch Gerhard und seine Assistentin Frau Gerlinde sind im Auftrag des Gesundheitsamtes unterwegs. Sie klären die Kinder über gesunde Ernährung auf, indem sie eine Kartoffelsuppe kochen. Dabei fällt ihm die Geschichte seiner Mutter Kathi, die auf dem Lande aufgewachsen ist, ein. Als Kathi sieben Jahre alt ist, bekommt sie vom Nachbarbauern ein kleines Schwein geschenkt. Sie darf es alleine großziehen. Kathi und das Schwein Frieda werden Freunde. Dann bricht der Krieg aus und bringt eine große Hungersnot mit. Wenn die Suppe fertig ist, hört der Koch auf zu erzählen, obwohl die Geschichte noch nicht zu Ende ist. Die Kartoffelsuppe wird gemeinsam mit den Zuschauern gegessen. Nun erzählen die Kinder, wie die Geschichte weitergehen könnte.

Theater EigenArt Gerhard Bruckner Niederschärding 55 94152 Neuhaus/Inn T 08503 85 02 F 08503 92 35 33 g.bruckner@theatereigenart.de www.theatereigenart.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 2 A: Marcel Cremer, Helga Schaus R: Joseph Berlinger Ab: 6 Jahren

+ Honorar: 1.500 € – Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /2 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 3 Licht: wird mitgebracht Dauer: mit Essen 90 Min., Hinweis: Anschluß 380 V 16 A, 32 A, Tische und Stühle vom Veranstalter Tipp: Kindertheater, das auch Erwachsene anspricht

+ Tantieme: 150 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,32 €

65


Theater Mummpitz Die Daniel Schneider Show Schauspiel

Kontakt

Daniel Schneider ist zwölf Jahre alt. Sein Bruder Stefan wurde in Afghanistan stationiert und stirbt dort. Daniel beginnt seinen ganz eigenen Protest gegen Krieg, Schule und Eltern. In seiner selbst gemachten Show spielt und erzählt er von all den merkwürdigen Dingen, die nach Stefans Tod geschahen. Er erzählt von Schnee im Haus, einem sprechenden Brief, überforderten Lehrern, vom Sleep-In mit John Lennon und Yoko Ono, einer unglaublichen Reise nach Mazar-i Scharif und von einem traumhaften Tor.

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 512 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

«Feiner Humor, viele musikalische Glücksmomente und eine mutige und instinktsichere Inszenierung.» (AZ) Dauer Minuten: 70 Darsteller: 4 Techniker: 2 A: M. Bang, A. Byrne, M. Schramm, T. Stang, S. Zieser R: Alex Byrne B: Maria Pfeiffer Ab: 11 Jahren

66

Auf-/Abbau in [h]: 7 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 7 x 4 Licht: program. Lichtpult, 26 dimmbare Versätze 2 kW, div. Scheinwerfer, 2 Versätze auf der Bühne Bühne: Bevorzugt Holzboden, Schwarzaushang, ebenerdige Spielfläche mit ansteigender Tribüne

+ Honorar: 2.800 € – Förderung: 1.400 € = Honorarsumme: 1.400 € + GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €


Theater Mummpitz Kleiner Zauber, großer Zauber Kindertheater

Kontakt

«Wie lösche ich das tausend Meilen entfernte Feuer?» Das fragt sich der Zauberer Ferdinand, der nur kleine Zaubereien vermag, aber doch so gerne den großen Zauber beherrschen würde. Miranda hat ganz andere Sorgen. Sie putzt ihre Imbissbude und träumt von – das dürfen wir jetzt noch nicht verraten. Aber was wir jetzt schon erzählen dürfen ist, dass sich Miranda und Ferdinand begegnen. Und wenn – Hokuspokus – einer den anderen verzaubert und – dreimal schwarzer Kater – anständig über die Bühne gefegt wird, dann ist der große Zauber nicht mehr weit.

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 512 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Eine zauberhaft-musikalische Geschichte für kleine und große TheaterbesucherInnen. Dauer Minuten: 50 Darsteller: 3 Techniker: 2 R: Andrea M. Erl B: Stephanie Hacker Ab: 4 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 7 /1,5 Bühne B/T/H [m]: 9 x 7 x 4 Licht: program. Lichtpult, 26 dimmbare Versätze 2 kW, Stromanschluss auf der Bühne Bühne: Bevorzugt Holzboden, Schwarzaushang, ebenerdige Spielfläche mit ansteigender Tribüne

+ Honorar: 2.300 € – Förderung: 1.150 € = Honorarsumme: 1.150 € + GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €

67


Theater Mummpitz

Die grandiosen Abenteuer der tapferen Johanna Holzschwert Kindertheater

Kontakt

Mittelalter, Hexen und Johanna von Orléans – das ist der Stoff, aus dem die Tagträume der Johanna Holzschwert gemacht sind. Anstatt Schule hat die Zehnjährige Geschichten im Kopf. Als es eines Tages in der Schule wieder drunter und drüber geht, flüchtet sie sich in den Zoo. Und plötzlich findet sich Johanna in ihrem eigenen Abenteuer wieder, denn die Erdmännchen verkünden, dass sie auserwählt sei, Frankreich zu retten. Also leiht sich Johanna Schwert, Helm und Schild von ihrem Bruder und macht sich auf nach Frankreich! Ein großes Theaterabenteuer über Mut und Selbstvertrauen.

Theater Mummpitz Michael Bang Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 516 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

«Einfach fabelhaft! Kinder- und Jugendtheater at its best!» Plärrer Dauer Minuten: 70 Darsteller: 4 Techniker: 2 A: M. Bang, M. Schramm, S. Zieser R: Alex Byrne Ab: 8 Jahren

68

Auf-/Abbau in [h]: 7 /1,5 Bühne B/T/H [m]: 9 x 7 x 4,5, bevorzugt Holzboden, Schwarzaushang, ebenerdige Spielfläche mit Zuschauertribüne Licht: program. Lichtpult, 26 dimmbare Versätze 2 kW, 3 Stromanschlüsse , Hängemöglichkeit Katapult

+ Honorar: 2.800 € – Förderung: 1.400 € = Honorarsumme: 1.400 € + GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €


Theater Mummpitz

Lottes Feiertag oder wie Joseph zu seiner Ohrfeige kam Kindertheater

Kontakt

«Wenn sich zwei küssen, verändert sich die Welt.» Diesen Satz hat Joseph in einer der Zeitschriften gelesen, die er austrägt. Und deshalb hat er Lotte nach der Schule überraschend geküsst. Das passte Lotte gar nicht, und ein paar Tage später, nämlich an Großvaters 70. Geburtstag, hat sie Joseph dafür eine geknallt. Dann ist sie weggerannt und in einen alten Brunnen gefallen. Jetzt bangt Lotte um ihr Leben. Eine poetische und komische Geschichte vom Älterwerden, von der Liebe und davon, was im Leben zählt.

Theater Mummpitz Michael Bang Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 516 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Nominiert für den Mülheimer KinderStückePreis 2012 «Unbedingt hingehen, auch die Alten!» Nürnberger Nachrichten Dauer Minuten: 60 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Michael Schramm, Sabine Zieser R: Andrea M. Erl B: Maria Pfeiffer Ab: 8 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 7 /1,5 Bühne B/T/H [m]: 8 x 6,5 x 4, bevorzugt Holzboden, Schwarzaushang, ebenerdige Spielfläche mit Tribüne, Hängemöglichkeit für Schneetasche Licht: program. Lichtpult, 28 dimmbare Versätze 2 kW, Stromanschlüsse

+ Honorar: 2.300 € – Förderung: 1.150 € = Honorarsumme: 1.150 € + GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €

69


Theater Mummpitz He Duda Kindertheater

Kontakt

«He Duda wußte nicht, was er war, wo er wohnen, was er essen sollte. Und er wußte auch nicht, warum er soo große Füße hatte.»

Theater Mummpitz Michael Bang Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 516 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Ein spannendes und komisches Stück Theater, mal mit, mal ohne Licht, einfach mit allem, was dazugehört zu richtigem Theater. Und am Ende findet sich auf alles eine Antwort. Na ja – auf fast alles! «Die Funken fliegen und springen über.» (AZ)

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: M. Bang, A. Erl, P. Rittweger R: Andrea M. Erl B: Stephanie Hacker Ab: 4 Jahren

70

Auf-/Abbau in [h]: 7 /1 Bühne B/T/H [m]: 8 x 6,5 x 4,5 Holzboden, Schwarzaushang, Zugangstür mind. 1,4 m breit, ebenerdige Spielfläche mit ansteigender Tribüne Licht: program. Lichtpult, 24 dimmbare Versätze 2 kW, Stromanschluß auf der Bühne Pyroeffekte: nach Absprache

+ Honorar: 1.800 € – Förderung: 900 € = Honorarsumme: 900 € + GEMA: Ja + Tantieme: 50 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €


Kulturberatung Theater für Städte, Gemeinden und Institutionen Unsere Kompetenz • Mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Theaterarbeit • Netzwerk von kompetenten Fachleuten zu Fragen der KSK, betriebswirtschaftlichen Themen und Förderungen • Entwicklung von erfolgreichen Modellen für Theater mit und ohne feste Spielstätte • Entwicklung von erfolgreichen Modellen zur Theaterförderung • Kooperation mit Kommunen, Bezirken und Ministerien in Bayern, Fonds Darstellende Künste, ITI Internationales Theaterinstitut, Bundesverband der Freien Theater • www.freie-theater-bayern.de

71


Theater Pfütze Das Kind der Seehundfrau Musiktheater

Kontakt

Hoch im Norden, wo es im Sommer nie richtig dunkel und im Winter nie richtig hell wird, lebt ein einsamer Inuit. Auf einem seiner Fischzüge entdeckt er an den Klippen wunderschöne, tanzende Mädchen. Es sind Seehundfrauen, die in unbeobachteten Momenten ihr Fell ablegen und Menschengestalt annehmen. Dem schönsten Mädchen nimmt er den Pelz weg und bittet sie, seine Frau zu werden. Und sie weiß: Es hat absolut keinen Sinn, nein zu sagen. Nach sieben Jahren aber muss er ihr das Fell zurückgeben. Das verspricht er. Bald sind sie zu dritt. Sie sind glücklich mit ihrem Sohn Oruk und können sich nicht vorstellen, daß es je einmal anders sein könnte. Doch schon bald ist sein 7. Geburtstag. Eine Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg.

Theater Pfütze e.V. Barbara Bücking Äußerer Laufer Platz 22 90403 Nürnberg T 0911 27 07 90 F 0911 27 07 920 gastspiel@theater-pfuetze.de www.theater-pfuetze.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 5 Techniker: 3 A: Sophie Kassies K: Martin Zels R: Christopher Gottwald B: Andreas Wagner Ab: 9 Jahren, 4. bis 12. Klasse, Mindestalter unbedingt einhalten

72

Auf-/Abbau in [h]: 9 /2 Bühne B/T/H [m]: 12 x 9,3 x 5 Licht: Lichtcomputer (Congo Junior DMX 512) wird mitgebracht, 80 Dimmerkreise, Scheinwerfer siehe Liste Ton: 3 Funkmikrophone auf der Bühne, werden mitgebracht

+ Honorar: 3.800 € – Förderung: 1.400 € = Honorarsumme: 2.400 € + GEMA: Ja + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,25 €


Theater Pfütze

Ronja Räubertochter Kindertheater

Kontakt

In jener Gewitternacht, als die Mattisburg in zwei Hälften zersprang, wurde Ronja geboren – die Tochter von Lovis und Mattis, dem Räuberhauptmann. Doch auch die Borkasippe, diese Hosenschisser von Räubern, hatte allen Grund zu feiern. Zum Donnerdrummel! Jahre später weiht Mattis Ronja liebevoll in die Gefahren des Waldes ein. Endlich darf sie alleine losziehen. Neugierig stürzt sie sich in diese neue Welt und hütet sich vor den Gefahren: dem reißenden Fluss, den gefährlichen Wilddruden und den garstigen Rumpelwichten. Als sie gerade damit beginnen will, sich vor dem Abgrund des Höllenschlundes zu hüten, steht auf der anderen Seite, Birk – der Sohn von Mattis Erzrivalen Borka. Mit dieser Begegnung beginnt eine Zerreißprobe.

Theater Pfütze e.V. Barbara Bücking Äußerer Laufer Platz 22 90403 Nürnberg T 0911 27 07 90 F 0911 27 07 920 gastspiel@theater-pfuetze.de www.theater-pfuetze.de

Dauer Minuten: 75 Darsteller: 5 Techniker: 3 A: A. Lindgren, Bear. Martin Zels R: Marcelo Diaz B: Andreas Wagner Ab: 9 Jahren, 3.-7. Klasse, Mindestalter unbedingt einhalten

+ Honorar: 4.000 € – Förderung: 1.400 € = Honorarsumme: 2.600 €

Auf-/Abbau in [h]: 9 /2,5 Bühne B/T/H [m]: 12 x 9,6 x 5 Licht: 50 Dimmkreise, Details siehe Beleuchtungsplan Ton: 3 x XLR-Anschluß auf der Bühne und Stereosummer auf Tonanlage im Saal werden benötigt, Mikrofone und Tonpult werden mitgebracht

+ GEMA: Ja + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,30 €

73


Theater Salz+Pfeffer

Molière: Der eingebildete Kranke Figurentheater

Kontakt

Dienstmädchen Toinette erlaubt sich des Öfteren ihren unüberlegten Hausherrn Argan zur Vernunft zu zwingen. Die von diesem imaginierten Krankheiten treiben ihn allmählich in den finanziellen Ruin, weshalb Tochter Angèlique den wohlhabenden Jung-Arzt Diafoirus ehelichen soll. Angèlique ist allerdings unsterblich in den vergeistigten Clèante verliebt, was ihren Vater kaum interessiert. Wenn dann auch noch eine geldhungrige Ehegattin hinzukommt, die Argan so schnell wie möglich das gesamte Erbe aus den Rippen leiern will, dann hat Toinette alle Hände voll zu tun. Ein Stück wie für das Figurentheater gemacht, in dem der Tod selbst die amüsanteHauptrolle spielt, und auf dessen Höhepunkt die Unterscheidung zwischen Sein und Schein nichtig wird.

Theater Salz+Pfeffer Wally Schmidt Frauentorgraben 73 90443 Nürnberg T 0911 22 43 88 F 032223 721 172 salz@pfeffertheater.de www.theater-salz-und-pfeffer.de

Dauer Minuten: 75 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Molière R: Pierre Schäfer P: Peter Lutz Ab: 17 Jahren

+ Honorar: 1.800 € – Förderung: 850 € = Honorarsumme: 950 €

74

Auf-/Abbau in [h]: 5 /3 Bühne B/T/H [m]: 7 x 5 x 3,4

+ GEMA: Ja + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €


Theater Salz+Pfeffer CARABAS – Erzählkonzert mit dem gestiefelten Kater Musiktheater, Figurentheater

Kontakt

Ein Erzählkonzert für ein Bläserquintett und gestiefelten Kater. Grimms Märchen «Der gestiefelte Kater» und Peter Francesco Marinos eigens dafür komponierte Musik für Bläserquintett als neues und außergewöhnliches Kinderund Familienkonzert. Das Bläserquintett vierpluseins und das Theater Salz+Pfeffer geben dieser Vorlage noch ein weiteres Genre hinzu: die Figur des Katers selbst. Nichts ist näherliegend, als den gestiefelten Kater selbst zu Wort kommen zu lassen, denn im Haus Salz+Pfeffer sind Puppen/ Figuren und animiertes Material die Hauptpersonen. Dem Konzertformat eine belebte Figur als weitere Erzählerperson an die Hand zu geben, ist die Basis für diese Kooperation.

Theater Salz+Pfeffer Wally Schmidt Frauentorgraben 73 90443 Nürnberg T 0911 22 43 88 F 032223 721 172 salz@pfeffertheater.de www.theater-salz-und-pfeffer.de

Dauer Minuten: 55 Darsteller: 6 Techniker: 1 K: Peter Francesco Marino P: Mechtild Nienaber Ab: 7 bis 11 Jahren

+ Honorar: 3.400 € – Förderung: 1.650 € = Honorarsumme: 1.750 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 7 x 5 x 4 Licht: Bühnenausleuchtung, wenn möglich blaues Spitzlicht, Einsatz von Nebel Ton: Anschluß für Funkmikro, Boxen und Verstärker vom Veranstalter

+ GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €

75


theater ... und so fort

Und wir SCHEITERN immer schöner Schauspiel

Kontakt

Dirk Bernemann beschreibt die Schattenseiten unserer heutigen Gesellschaft auf ebenso impulsive wie erschreckende aber auch humorvolle Weise. Er erzählt von Begebenheiten, die hinter der scheinbar makellosen Fassade unserer Kultur täglich geschehen, aber unter dem Deckmantel des allgemeinen Desinteresses verscharrt werden. Mit geradezu beängstigender Direktheit und akrobatischpoetischen Wortkreationen beschreibt Dirk Bernemann hier die Schicksale einzelner – von fremder oder eigener Hand – gebrochener Menschen. Eine Live-Show der Extraklasse. Eine Sit-down-Tragedy. Ein unterhaltsamer Abend der bösen Art.

theater ... und so fort Heiko Dietz Kurfürstenstr. 8 80799 München T 089 23 21 98 77 M 0176 70 25 62 43 info@undsofort.de www.undsofort.de

Dauer Minuten: 120 Darsteller: 5 Techniker: 1 A: Dirk Bernemann R, B: Heiko Dietz Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 1.500 € – Förderung: 700 € = Honorarsumme: 800 €

76

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 5 x 2,7 Licht: siehe technical rider Ton: CD-Player, Piano oder Flügel Hinweis: Tischbestuhlung ist ideal

+ Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


theater ... und so fort

Ich hab die Unschuld KOTZEN sehen Schauspiel

Kontakt

«Ich hab die Unschuld KOTZEN sehen» ist ein emotionales Statement einer Gesellschaft mit Verlustängsten vor sich selbst. Scheitern am Kapitalismus, scheitern an Beziehungen, scheitern an sich selbst.

theater ... und so fort Heiko Dietz Kurfürstenstr. 8 80799 München T 089 23 21 98 77 M 0176 70 25 62 43 info@undsofort.de www.undsofort.de

Bernemann liefert mit seinen Texten eine eindringliche Ode an die Wirklichkeit. Sein stakkatohafter, durch kurze Gedankeneinschläge gezeichneter Stil verleiht der Sprache genau das, was es für die Bühne braucht: Realitätsnähe.

Dauer Minuten: 120 Darsteller: 7 Techniker: 1 A: Dirk Bernemann R: Heiko Dietz Ab: 14 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 5 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 5 x 2,7 Licht, Ton: siehe technical Rider

+ Honorar: 1.600 € – Förderung: 800 € = Honorarsumme: 800 € + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

77


theater ... und so fort Bitte zurückbleiben! Schauspiel

Kontakt

Ein tragischer Vorfall.

theater ... und so fort Heiko Dietz Kurfürstenstr. 8 80799 München T 089 23 21 98 77 M 0176 70 25 62 43 info@undsofort.de www.undsofort.de

Wer weiß was? Wer hat was gesehen? Oder war es doch nur gehört? War man gar nicht anwesend, als es passierte? Weiß man überhaupt wovon man spricht? Und ... mit wem man bespricht, was man gar nicht weiß. Ein Stück über Realität und deren Auslegungsmöglichkeiten.

Dauer Minuten: 120 Darsteller: 10 Techniker: 1 A, R, B: Heiko Dietz Ab: 14 Jahren

78

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 5 x 2,7 Licht: siehe technical rider Ton: CD-Player

+ Honorar: 2.000 € – Förderung: 1.100 € = Honorarsumme: 900 € + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


Mitglieder Verband Freie Darstellende Künste Bayern Teil 3. PEANUTS DANCE post it productions Sensemble Theater Studiobühne Bayreuth Stückwerk tanzstelle R e.V Teamtheater Tankstelle Theater | PRojekte theater … und so fort Theater aus dem KulturKammerGut Theater Blaue Maus Theater die Trampelmuse Theater EigenArt Theater EUKITEA gGmbH Theater Fritz und Freunde Theater Holger Dreissig Theater Mummpitz Theater Pfütze Theater Salz+Pfeffer Theater Viel Lärm um Nichts Theaterverein München Theaterwerkstatt Augsburg Thevo Topolino Figurentheater Unser Theater e.V. Volksbühne Spinnrad vor dem theater Zebra Stelzentheater

Regensburg www.tanz-denken.de München www.theaterjobs.de/joernmensching Augsburg www.sensemble.de Bayreuth www.studiobuehne-bayreuth.de München www.theater-stueckwerk.de Regensburg www.tanzstelle-r.de München www.teamtheater.de München www.theater-pr.de München www.undsofort.de Fürth www.theater-tkkg.de München www.theaterblauemaus.de München www.trampelmuse.de Neuhaus a. Inn www.theatereigenart.de Diedorf www.eukitea.de Augsburg www.theaterfritzundfreunde.de München Nürnberg www.theater-mummpitz.de Nürnberg www.theater-pfuetze.de Nürnberg www.theater-salz-und-pfeffer.de München www.theaterviellaermumnichts.de München www.i-camp.de Augsburg www.matthias-kloesel.de Nürnberg www.thevo.de Neu-Ulm www.topolino-figurentheater.de Schwabhausen www.unsertheater.de Regensburg www.spinnrad-volksbuehne.de Bayreuth www.vordemtheater.de München www.zebra-stelzentheater.online.de 79


theaterlust Molly Sweeney Schauspiel

Kontakt

Molly Sweeney hat zum Glücklichsein alles, was sie braucht. Ein ganzes, vollständiges Leben. Molly ist blind. So begreift sie die Welt mit den anderen Sinnen. Nichts fehlt. Aber anderen Menschen fehlt etwas. Ihrem rastlosen Mann Frank zum Beispiel. Der braucht ein neues Ziel. Wenn Molly wieder sehen könnte! Und auch dem glücklosen Augenarzt Dr. Rice fehlt etwas: Erfolg. Wenn Molly wieder sehen könnte! Eine gewagte, gelungene Operation: Das würde ihn wieder hochbringen. Und sie tun es, die beiden Männer. Molly willigt ein. Und ihre Augen sehen wieder, aber das Gehirn will die Signale nicht verarbeiten, die durch die Augen ankommen. Sehen und Erkennen bleiben unvereinbar. Jetzt erst wird es richtig dunkel um Molly.

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 0173 36 88 612 luft@theaterlust.de www.theaterlust.de

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 3 Techniker: 1 A: Brian Friel R: Thomas Luft B: Sandra Hauser K, M: Georg Karger Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 3.950 € – Förderung: 1.475 € = Honorarsumme: 2.475 €

80

Auf-/Abbau in [h]: 5 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 7 x 4,5 Licht: siehe technical rider Ton: Zuspielung Audioserver, Equipment wird mitgebracht Hinweis: für Sehbehinderte und Blinde

+ GEMA: 1,88 % + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: inklusiv


theaterlust

Kaspar Häuser Meer Schauspiel

Kontakt

Drei Retterinnen im komisch-panischen Verzweiflungschor: Das ist KASPAR HÄUSER MEER von Felicia Zeller. Das ist Sprachakrobatik vom Feinsten, punktgenau treffender, bitterböser Witz. Sein Ziel: Kindesmißhandlung in Deutschland. Zu diesem Thema bekam Zeller einen Schreibauftrag vom Freiburger Theater. Und sie wandte sich nicht den Opfern zu – bloß kein Sozialdrama! Sondern den Helfern. Rettungsschwimmern, denen so viele potentielle kleine Wasserleichen an den Füßen hängen, daß sie selbst fast mit absaufen. Die sich noch die letzte Luft nehmen mit Amts-, Sozial- und Psychosprech, ununterbrochen, kopflos, rasend schnell. Ein grandioser, vielstimmiger, hastig-vitaler Rap über ein schockierendes Stück Leben heute.

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 0173 36 88 612 luft@theaterlust.de www.theaterlust.de

Dauer Minuten: 75 Darsteller: 3 Techniker: 1 A: Felicia Zeller R: Thomas Luft B: Sandra Hauser Li: Olsen Röhl Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 3.950 – Förderung: 1.475 € = Honorarsumme: 2.475 €

Auf-/Abbau in [h]: 5 /2 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 4 Licht: siehe technical rider Hinweis: Fahrbare Züge sollten vorhanden sein Spezielle Zielgruppe: Sozialpädagogen u. ä.

+ Tantieme: 10 % Roheinnahme + Fahrtkosten: inklusiv

81


theaterlust Willkommen in deinem Leben Komödie

Kontakt

Charlie Cox hat den Tod auf den Fersen. Aber wer behauptet, das damit alles zu Ende ist? Da wäre ja noch die Liebe. Was macht also das Leben aus? Daß man es lebt! «Willkommen in deinem Leben» ist der schönste Appell, das Dasein auszukosten, den man sich denken kann, romantisch und voll skurrilem Humor. Kuriose Einfälle, knochentrockene Dialoge und spielerische Virtuosität zwischen Realismus und modernem Märchen geben diesem Stück seine unvergleichliche Würze.

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 0173 36 88 612 luft@theaterlust.de www.theaterlust.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 5 Techniker: 1 A: Michael McKeever R: Thomas Luft B, K: Isabelle Kittnar Li: Stefan Bettinger Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 6.600 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 4.600 €

82

Auf-/Abbau in [h]: 7 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 4,5 Licht: siehe technical rider Ton: Zuspielung über Audioserver, Gesangsmikro und E-Gitarre, Equipment wird mitgebracht

+ GEMA: 60 € + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: inklusiv


theaterlust Blinde Rache Psychothriller

Kontakt

Ein ermordetes Kind und ein verzweifelter Vater. Und sein Durst nach Vergeltung. Nichts zählt mehr - nur sein maßlose Wut! Michael McKeever erzählt in seinem neuen Stück diesen Showdown auf engstem Raum so fesselnd und subtil, dass man unweigerlich an die Geschichten von Stephen King und Stig Larsson denkt. McKeever zieht den Zuschauer mitten hinein in einen packenden Psychothriller: in eine Begegnung von zutiefst verzweifelten Menschen, ergreifend und mit immer wieder überraschenden Wendungen. Und mit den Kernfragen, ebenso faszinierend wie existenziell: Was ist Gesetz, was Recht? Und was davon ist gerecht?

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 0173 36 88 612 luft@theaterlust.de www.theaterlust.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 5 A: Michael McKeever R: Thomas Luft B, K: Isabelle Kittnar Ab: 18 Jahren

+ Honorar: 5.960 € – Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 3.960 €

Auf-/Abbau in [h]: 7 /2 Bühne B/T/H [m]: 7 x 7 x 4,5 Licht: siehe technical rider Ton: Zuspielung von Audioserver Spielzeit: ab September 2013

+ GEMA: 60 € + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: inklusiv

83


theaterlust Gatte Gegrillt Komödie

Kontakt

Hilary hat ihren Mann Kenneth immer so schön bekocht, allerdings leider nicht adäquat geliebt, und darum hat er sie schließlich verlassen. Natürlich wegen einer Jüngeren. Laura heißt sie und hat fürs Kochen ja so gar nichts übrig. Pech für Kenneth. Ausgerechnet zum Hochzeitstag lädt die Ex-Frau den Ex-Gatten samt Neu-Gattin zu einem kulinarischen Highlight ein. Denn inzwischen ist ja über das LiebesUnglück längst Gras gewachsen, und wir sind schließlich zivilisierte Menschen. Was aufgetragen wird zum ominösen Abendessen? Wird nicht verraten. Nur soviel: Kenneth darf nicht mehr mitessen. Mit herrlich schwarzem Humor betrachtet die Autorin die Institutionen der Liebe bis zur Rache. Zur süßen, süßen Rache. Lecker!

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 0173 36 88 612 luft@theaterlust.de www.theaterlust.de

Dauer Minuten: 95 Pause: 15 Darsteller: 3 Techniker: 1 A: Debbie Isitt R: Thomas Luft B: Erwin Kloker K: Katharina Horn Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 4.900 € – Förderung: 1.250 € = Honorarsumme: 3.650 €

84

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 7 x 7 x 4,5 Licht: Beleuchtungsanlage dem Haus angepasst; LED und Stufenlinsen werden zusätzlich mitgebracht Ton: Zuspielung von Audioserver

+ GEMA: 60 € + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: inklusiv


Ausstellung brenne und sei dankbar Ausstellung

Kontakt

Die Ausstellung «brenne und sei dankbar» beleuchtet interessante Einzelaspekte der kulturpolitischen und finanziellen Grundsituation sowie der Arbeits- und Lebensbedingungen von Freien Theater- und Tanzschaffenden in Deutschland.

TESTSET GbR Gesche Piening Zenettistr. 29 80337 München info@geschepiening.de www.geschepiening.de

Die Ausstellung wird in der Akademie der Künste, Berlin, in weiteren Bundesländern an Freien Theaterhäusern und in Ausbildungsstätten gezeigt und kann von Veranstaltern kostenlos entliehen werden.

Konzept und Realisierung: TESTSET – Gesche Piening, Ralph Drechsel, München. Förderung: Kulturreferat der Landeshauptstadt München, ver.di-Bundesvorstand – Fachgruppe Theater und Bühnen. Unterstützung: Akademie der Künste, Berlin, Bundesverband Freier Theater e. V. (BuFT), Fonds Darstellende Künste e. V. Quelle: © TESTSET, 2012

85


vor dem theater Taugenichts Performance

Kontakt

In dieser turbulenten Aussteigernovelle zeichnet der Autor das erfrischend anerkennende Bild eines jungen Menschen mit all seinen Leidenschaften und Idealen. Auf humorvolle und ironische Weise schreibt er über diese stürmische Lebensphase und kommt zu dem zuversichtlichen Resümee: Kreativität und Mut der Jugendlichen machen gesellschaftliche Entwicklung überhaupt erst möglich. Der Taugenichts stürzt sich ins Leben, befreit sich von sämtlichen Konventionen und erobert sich eine poetische Welt. Die Wanderschaft des Taugenichts ist der Aufhänger für die Bühnenumsetzung als Roadmovie: Fünf Darsteller begeben sich in einem Auto auf die Reise und erzählen mit viel Humor und vollem Körpereinsatz die Geschichte vom Taugenichts.

vor dem theater Daniela Aue Sophienstraße 5 95444 Bayreuth T 0921 28 99 239 M 0179 5254750 danielaaue@gmx.de www.vordemtheater.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 5 Techniker: 1 A: Joseph von Eichendorff R: Daniela Aue B: Grischa Rulle C: Ensemble Ab: 12 Jahren, Mittel- und Oberstufe

+ Honorar: 2.000 € – Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 1.000 €

86

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 8 x 4 Licht: Grundausleuchtung Bühne weiß, Grundausleuchtung Bühne blau, 3 Spots muß gestellt werden Ton: Verstärker, Mischpult, zwei Boxen, Monitorbox, 3 Mikrofone, 1 Funkmikro, 4 Mikrostative

+ Fahrtkosten: bis 150 km: 120 € bis 400 km: 140 € ab 400 km: 200 €


vor dem theater

Leonce sucht das Glück Performance

Kontakt

Was ist dieser Leonce aus Büchners Lustspiel eigentlich: Dandy, Melancholiker oder verwöhnter Prinz? Um eine Antwort zu finden, wird diese Figur Büchners aus ihrem Kontext gelöst und auf einen langen Weg der Sinnsuche geschickt. Leonce wird dabei glücklicherweise von seinem Freund Valerio begleitet. Einem närrischen, lebensbejahenden Müßiggänger, dem es immer wieder gelingt, den Prinzen aus seinen Grübeleien zu reißen und zur Aktion zu nötigen. Das Ensemble nähert sich den Themen Lebensüberdruss und ewige Sinnsuche in Büchners Lustspiel nicht nur auf einer sprachlichen Ebene. Denn die parodistische Form und die grotesken Szenen der Textvorlage erlauben Interpretationsmöglichkeiten mittels artistischer Choreographien.  

vor dem theater Daniela Aue Sophienstraße 5 95444 Bayreuth T 0921 28 99 239 M 0179 5254750 danielaaue@gmx.de www.vordemtheater.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Georg Büchner R: Daniela Aue B: Grischa Rulle C: Lukas Aue, Daniel Pfitzer Ab: 12 Jahren, Mittel- und Oberstufe

+ Honorar: 2.000 € – Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 1.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 8 x 4 Licht: Grundausleuchtung der Bühne weiß, 2 Spots von vorne unten, Videobeamer muß gestellt werden Ton: Verstärker, Mischpult, 2 Lautsprecher, 2 Mikrofone

+ Fahrtkosten: bis 150 km: 120 € bis 400 km: 140 € über 400 km: 200 €

87


Weitere Gastspielangebote Freie Theater Bayern Gastspiele aus den Bereichen Monologe, Lesungen, Soloinszenierungen, Comedy, Walk Acts und andere Produktionen, die unabhängig von der FÜrderung angeboten werden.


Das Theaterprojekt Büchner! Schauspiel

Kontakt

Er ist einer der größten deutschen Dichter gewesen und wurde nur 23 Jahre alt. Georg Büchner war Dramatiker und Revolutionär, Philosoph und Wissenschaftler. Unsere Hommage gehorcht weder einer historischen Chronologie, noch wird sie kommentiert. Wir lassen den Autor in seinen Texten und Figuren sprechen und geben dabei den Blick frei auf einen scharfen Denker, leidenschaftlichen Kämpfer und großen Humanisten. Videoeinspielungen, Animationsfilme und die Off-Stimmen von Thomas Witte und Ulrike Reinhold begleiten Nikolaus Struck dabei auf seiner Reise durch Büchners Gedankenwelt. Nicht nur für Fans!

Das Theaterprojekt Nikolaus Struck Wilhelmstr. 15 90439 Nürnberg T 0911 46 20 68 97 M 0172 81 46 554 info@dastheaterprojekt.de www.dastheaterprojekt.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 1 Techniker: 1 A: Georg Büchner S, R: Nikolaus Struck Li, V: Thomas Szymczak Ab: 14 Jahren

= Honorar: 800 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /2 Bühne B/T/H [m]: 6 x 6 x 3 Licht: 6 Stufenlinsen, 4 Profiler, Steuerpult Ton: Anlage, Beamer wenn möglich

+ Fahrtkosten: bis 150 km: 150 € bis 400 km: 200 € ab 400 km: 300 €

89


Die Stelzer Theater auf Stelzen Produktionen mobiles Theater 2013-2014 Carpe diem – Kinder-/Jugendtheater Die Donaunixen Die Fürsten Die Schäfer Die Scholastiker Die Störche Die Zeitreisenden Fesch! Haute Couture – Fashion-Performance Kehraus Pulcinelli – Commedia‘dell arte auf Stelzen Rheingold – Schauspiel Romeo & Julia – Schauspiel Auftragsproduktionen für Kultur und Wirtschaft

Kontakt Die Stelzer Wolfgang Hauck Weilheimer Str. 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 26 F 08191 30 84 26 M 0173 94 71 101 info@dieStelzer.de www.dieStelzer.de

«Kurz: die Stelzer machen Theater, Weltheater. Frech, frivol und spektakulär.» Frankfurter Rundschau

91


fastfood theater Improvisation Best of Life Improvisationstheater

Kontakt

Das Beste, was Improvisationstheater zu bieten hat! Mit dieser Show hat fastfood Geschichte gemacht. Seit 1992 erfindet sich Best of life immer wieder neu und zeigt, wie das Leben spielt. Eine Mischung aus Szenen, Spielen und Songs, und jeder Abend voller Emotionen. fastfood zeigt der Welt die Welt des Theaters. Tragödie, Komödie, Operette, Schmonzette bis in die Traumwelt von Hollywood. In Szenen, die genauso schnell entstehen wie man gucken kann, auf Zuruf und Wunsch des Publikums. Vorher wissen die Schauspieler nicht was sie tun. Aber sie sind darauf vorbereitet. Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis der Bayerischen Theatertage und AZ-Stern der Woche.

fastfood theater Improvisation e.V. Claudia Löser Tumblinger Str. 34 a 80337 München T 089 26 02 63 74 F 089 26 02 63 75 office@fastfood-theater.de www.fastfood-theater.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 4 Techniker: 1

= Honorar: 1.800 €

92

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 3,5 Licht: in Absprache mit der vorhandenen Technik Ton: Flügel/ Klavier, weitere Technik nach Absprache

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


theater ... und so fort Das Fieber Monolog

Kontakt

Ein Gefangener wird hingerichtet. Ein Mann aus einem reichen Land reist in ein armes Land. Nachts, auf dem Kachelboden im Badezimmer seines Hotels, denkt er über sein Leben nach und über die Diskrepanz zwischen seinem Wissen und seinem Handeln. In dieser Nacht erkennt er, was ihn mit dem zum Tode Verurteilten verbindet, was Kommunisten und Sozialdemokraten verbindet, Intellektuelle und marxistische Revolutionäre, Touristen und Bettler. Er ist das personifizierte schlechte Gewissen eines westlichen Intellektuellen, der begreift, daß sein Luxusleben nur möglich ist, weil in der Dritten Welt die Armen verrecken. Er begreift auch, daß man hier nicht Geduld und Moral predigen kann und daß sein Engagement für die gerechte Sache verlogen ist.

theater ... und so fort Heiko Dietz Kurfürstenstr. 8 80799 München T 089 23 21 98 77 M 0176 70 25 62 43 info@undsofort.de www.undsofort.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 1 Techniker: 1 A: Wallace Shawn R: Christian Kroos

= Honorarsumme: 500 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 4 x 2,5 Licht: Grundlicht, Installation wird mitgebracht Ton: CD-Player

+ GEMA: 60 € + Tantieme: 80 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 200 € bis 400 km: 300 € ab 400 km: 500 €

93


Kooperationspartner Der Verband kooperiert mit verschiedenen Serviceanbietern, die durch besondere Konditionen die Freien Theater im Verband unterst端tzen. Wir sagen herzlichen Dank!


Kontakt Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 78 1 Titelbild: Photo Nikolaus Struck, Das Theaterprojekt – Die Insel

info@freie-theater-bayern.de www.freie-theater-bayern.de


Finanzierung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2013

14 BELACQUA. theater wasserburg 20 co>labs tanz/theater/produktionen 22 COMOEDIA MUNDI ensemble 24 Curtis & Co. – dance affairs 26 Das Märchenzelt 28 Das Theaterprojekt 30 Die Stelzer 32 Die Trampelmuse 34 Die Virtuelle Companie 35 Dollinger/Schmidt 36 HUNGER&SEIDE 38 Junges Schauspiel Ensemble München 42 Klexs Theater 43 Meta Theater 44 Metropoltheater München 49 PEANUTS DANCE 52 Peter Pichler 54 SAM&Co 55 Sensemble Theater 62 Stückwerk 64 Theater EigenArt 66 Theater Mummpitz 70 Theater Pfütze 72 Theater Salz+Pfeffer 76 theater ... und so fort 80 theaterlust 86 vor dem theater 89 Das Theaterprojekt 90 Die Stelzer 92 fastfood theater Improvisation 93 theater ... und so fort

Theaterkatalog Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2013

Theaterkatalog

Theater

28 Theater 71 Produktionen

Schauspiel Tanz Performance Figurentheater Freilichttheater Jugendtheater Kindertheater Musiktheater

Herausgeber Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 78 1 info@freie-theater-bayern.de

www.freie-theater-bayern.de


2013 Gastspielkatalog Freie Theater Bayern  

Die Maßnahme «Gastspielförderung Freie Theater Bayern» soll Gastspiele freier professioneller Theatergruppen in Bayern unterstützen. Jedes J...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you