Page 1

Theaterkatalog Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2014

BELACQUA. theater wasserburg co>labs tanz/theater/produktionen COMOEDIA MUNDI ensemble Curtis & Co. – dance affairs MacbeTh-ree das andere opernensemble e.V. Das Märchenzelt Das Papiertheater Das Theaterprojekt Die Stelzer Die Trampelmuse Die Virtuelle Companie HUNGER&SEIDE Junges Schauspiel Ensemble München Kammeroper München e.V. kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel Meta Theater Metropoltheater München Neue Bühne Nürnberg Peter Pichler Sensemble Theater Stückwerk – Theater wie es uns gefällt Theater Brot wie Vogel Theater EigenArt Theater Mummpitz Theater Pfütze Theaterlabor – Unser Theater e.V. theaterlust Theaterwerkstatt Augsburg vor dem theater

Finanzierung

Herausgeber

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 78 1 info@freie-theater-bayern.de

www.freie-theater-bayern.de

Theaterkatalog

12 18 20 22 23 24 26 28 29 30 32 34 36 38 39 40 42 43 44 48 49 50 56 60 62 65 70 72 74 77 78

Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2014

Theater

Schauspiel Tanz Performance Figurentheater Freilichttheater Jugendtheater Kindertheater Musiktheater 31 Theater 65 Produktionen


Kontakt Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 7 8 1 Titelbild: das andere opernensemble «Orpheus» Foto: David Burmeister

info@freie-theater-bayern.de www.freie-theater-bayern.de


Theaterkatalog Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2014

Die Gastspielförderung Freie Theater Bayern wird finanziert durch Mittel des

Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

1

1


Herausgeber Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Geschäftsstelle Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 781 info@freie-theater-bayern.de www.freie-theater-bayern.de

Vorstand Wolfgang Hauck Dr. Sebastian Seidel Uwe Bertram

Vereinsnummer, Steuernummer VRNR 2866 Sitz Nürnberg STNR 125/147/14221 Finanzamt Kaufbeuren

Verantwortlich gemäß §55 RfStV/§5 TMG Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.

Bilder und Texte Fotos: Alle Bilder und Texte der Gastspiele wurden von den jeweiligen Theatern zur Verfügung gestellt. Titelbild: das andere opernensemble «Orpheus» Foto: David Burmeister Grafik, Formulargestaltung und Webdesign: Wolfgang Hauck Redaktion und Pressearbeit: Regina Alma Semmler Logo: Michael Pfeiffer Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtum und Druckfehler vorbehalten. © 2013 Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.


Gastspielangebote 2014 Freie Theater Bayern Alphabetisch geordnet nach den Theaternamen 31 Theater – 65 Produktionen


Grußwort Aus den eigenen vier Wänden herauszutreten und in der Welt Wirkung zu entfalten, diesem ureigenen Antrieb folgen die Darstellenden Künstlerinnen und Künstler seit alters her. Gerade die Theater der freien Szene bewegen sich dabei in besonderer Weise auf ihr Publikum zu und greifen auf, was die Menschen bewegt. Die Gastspielförderung des Freistaats Bayern unterstützt sie nun bereits im fünften Jahr darin, ein breites Publikum auch abseits der gewohnten Aufführungsstätten zu erreichen. Die Vernetzung, die sich daraus ergibt, entfaltet in allen Regionen eine schöpferische Kraft. Die Menschen vor Ort können sich von einem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Programm mitreißen lassen. Der Gastspielkatalog verdeutlicht, welche Fülle und Vielfalt die einzigartige Theaterlandschaft im Kulturstaat Bayern bietet. Gleichzeitig lädt das reichhaltige Angebot der Produktionen dazu ein, die Bühnen im Freistaat als Raum für Begegnungen zu nutzen. Dabei wird Hergebrachtes hinterfragt und Neues entwickelt. So gelingt Bildung ungezwungen und wie von selbst. Das professionelle Theaterschaffen der freien Szene besticht durch eine starke, ideenreiche Ausdruckskraft und durch erhebliches kreatives Potenzial. Ich bin mir sicher, dass auch in diesem Jahr die beeindruckende Auswahl an Stücken und Inszenierungen in ganz Bayern auf ein neugieriges und begeisterungsfähiges Publikum stoßen wird. In diesem Sinne wünsche ich allen Beteiligten gutes Gelingen: Vorhang auf und Bühne frei! München, im November 2013

Dr. Ludwig Spaenle Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

4


Vorwort Auch im fünften Jahr gehört der Gastspielkatalog des «Verbandes Freie Darstellende Künste Bayern e.V.» ins Regal eines jeden Theaterveranstalters in Bayern. Aber er steht nicht nur im Regal, sondern wird auch fleißig benutzt. Das zeigen die vielen Gastspiele, die durch die Förderung zu Stande kommen.

Wolfgang Hauck

Dadurch haben sich auch viele neue Kooperationen, Vernetzungen und Arbeitsbeziehungen gebildet, die ohne die Arbeit des Verbandes und ohne Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst niemals entstanden wären. Das spricht für das nachhaltige Konzept des Katalogs. Es gibt viele Theaterproduktionen zu entdecken, darunter Bewährtes aber auch Neues, Traditionelles und Avantgardistisches. Die Vielfalt der kreativen bayerischen Ensembles und ihrer Theaterstücke ist sowohl für Großstädte wie für kleinere Gemeinden ein Angebot, auch neue Formate oder Gruppen einzuladen. Schauen Sie sich das Angebot an und vor allem, rufen Sie die jeweiligen Theater gleich einfach an. Nutzen Sie den Katalog als Nachschlagewerk der freien, professionellen Theater Bayerns. Damit ist dieses Theaterangebot ein Gewinn für alle.

Dr. Sebastian Seidel

Uwe Bertram

Landsberg, Augsburg und Wasserburg im November 2013

Wolfgang Hauck Dr. Sebastian Seidel Uwe Bertram Vorstand Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.

5


Die Gastspielförderung Gastspielförderung in Bayern Die Maßnahme «Gastspielförderung Freie Theater Bayern» unterstützt Gastspiele freier professioneller Theatergruppen innerhalb Bayerns. Die Förderung wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ermöglicht. Mit der Maßnahme werden ausschließlich Gastspiele von freien Theatern mit Sitz in Bayern gefördert, die Gastspiele in Bayern, aber außerhalb der Sitzgemeinde und angrenzender Gemeinden durchführen. Gastspiele von Theatergruppen im Stadtgebiet der Landeshauptstadt München sind ausgeschlossen. Jedoch können alle Theatergruppen mit Sitz in München außerhalb Münchens eine Förderung für Gastspiele bekommen.

Umfang der Förderung Die Gastspielförderung ist ein Zuschuß zu den Personalkosten eines Gastspiels. Das sind einerseits die Honorare für die Darsteller und künstlerisch-technisches Personal sowie Kosten für etwaige Vorbereitungen und Wiederaufnahmeproben. Alle anderen Kosten der Aufführung wie Reisekosten, Werbungskosten, Mieten, technische Ausstattungen sind nicht zuschußfähig.

Antragsteller Antragsteller ist die Theatergruppe. Sie muß ihren Sitz in Bayern haben und eine professionelle und freie Theaterarbeit nachgewiesen haben. Die Theatergruppen konnten sich mit maximal fünf Produktionen für die Aufnahme in den Theaterkatalog bewerben. Für die Aufnahme wurden nur formale Kriterien geprüft.

Genres und Sparten Grundsätzlich sind alle Genres der darstellenden Kunst erlaubt. Ausgenommen sind jedoch: Comedy, Varieté, Lesungen, Improvisationstheater und kommerzielle Tourneetheater sowie Monologe oder solistische Inszenierungen mit nur einem Darsteller. Diese werden als zusätzliche Angebote im Anhang vorgestellt.

Wer kann die Gastspielförderung in Anspruch nehmen? Als Veranstalter im Sinne der Förderung gelten freie und private Theater mit eigener Spielstätte und vergleichbare Spielstätten sowie Kultureinrichtungen der Städte und Gemeinden. Ausgenommen sind soziokulturelle Zentren, Schulen, Kindergärten und vergleichbare Einrichtungen. Es werden keine Auftritte bei privaten Festen, Firmenfeiern, Werbeveranstaltungen oder anderen kommerziellen Anlässen gefördert.

Fördersummen Der Mindestbetrag der Förderung beträgt 750 €, der Höchstbetrag 2.000 €. 6


Ablauf der Vergabe Begrenzung der Förderung Im Jahr 2014 gelten folgende Begrenzungen der Förderung: • Pro Veranstalter werden pro Jahr max. vier Aufführungen gefördert. • Pro Theatergruppe werden pro Jahr max. fünf Aufführungen gefördert. • Die Aufführungstermine müssen im Kalenderjahr 2014 durchgeführt werden.

Vergabe Der Veranstalter trägt im Wesentlichen die Entscheidung der Auswahl. Er trägt die Kosten und das Risiko und übernimmt in dieser Situation die marktwirtschaftliche Auswahl aus dem Programmangebot.

Stichtage Anträge zur Förderung können mit dem Antragsformular zu folgenden Stichtagen eingereicht werden:  3. Februar  |  3. April |  3. Juni 2014

Ablauf der Vergabe Die Theatergruppe, als Antragsteller, verabredet mit einem Veranstalter die Details eines Gastspiels. Die Theatergruppe beantragt danach eine Förderung bei der Geschäftsstelle des Verbandes zum jeweiligen Stichtag. Am Stichtag wird anhand der Anträge die Vergabe durch den Verband gesichtet. Übersteigt die Summe der Anträge die vorhandenen Mittel, so wird eine Reihenfolge gebildet, in der berücksichtigt wird, daß jedes Theater oder jeder Veranstalter zunächst nur einmal eine Förderung erhalten soll. Danach wird nach weiteren formalen Kriterien (regionale Ausgewogenheit, Sparten, Wirtschaftlichkeit, Förderhöhe) sortiert. Die Vergabe erfolgt dann fortlaufend, bis die vorhandenen Mittel ausgeschöpft sind. Die Veranstalter und die Theatergruppe schließen nach der Bewilligung der Förderung durch den Verband einen verbindlichen Gastspielvertrag ab. Die Theatergruppe ist für den ordnungsgemäßen Verwendungsnachweis verantwortlich. Im Formular des Verwendungsnachweises sind alle auf das Gastspiel entfallenen Einnahmen und Ausgaben zu erklären. Der Veranstalter und die Theatergruppe verpflichten sich, in Veröffentlichungen auf die Förderung in angemessener Form mit Logo hinzuweisen. Belegexemplare, Presseberichte und statistische Angaben sind mit der Abrechnung durch die Theatergruppe einzureichen. Die Förderung wird an die Theatergruppe ausbezahlt.

www.freie-theater-bayern.de

7


Die Theater 12 BELACQUA. theater wasserburg 18 co>labs tanz/theater/produktionen COMOEDIA MUNDI ensemble 20 22 Curtis & Co. – dance affairs 23 MacbeTh-ree 24 das andere opernensemble e.V. 26 Das Märchenzelt 28 Das Papiertheater 29 Das Theaterprojekt 30 Die Stelzer 32 Die Trampelmuse 34 Die Virtuelle Companie 36 HUNGER&SEIDE 38 Junges Schauspiel Ensemble München 39 Kammeroper München e.V. 40 kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut 42 Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel Meta Theater 43 44 Metropoltheater München 48 Neue Bühne Nürnberg 49 Peter Pichler 50 Sensemble Theater 56 Stückwerk – Theater wie es uns gefällt 60 Theater Brot wie Vogel 62 Theater EigenArt 64 Theater Mummpitz 70 Theater Pfütze 72 Theaterlabor -Unser Theater e.V. 74 theaterlust Theaterwerkstatt Augsburg 77 78 vor dem theater Zusatzangebote ohne Förderung

81 82 84

8

fastfood theater Improvisation e.V. isar148 Theater Die Stelzer


Titel der Gastspiele 2014 Abflug 57 Am Anfang 65 Bloß a Gschicht 49 Böser Bruder 54 Bruder Eichmann 29 Das Kind der Seehundfrau 70 Der kleine Prinz 73 Der Messias 53 Der nackte Wahnsinn 15 Der Sammler der Augenblicke 45 Die Dreigroschenoper 40 Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor 68 Die Kartoffelsuppe 63 Die Päpstin 74 Die Pelzchenkatastrophe 60 Ein Traumspiel 14 EISENSTEIN 46 Frau Sonntags Woche 21 Friss oder Stirb 56 GOLD 37 Hamlet for You 55 Hans im Glück 28 He Duda 67 Hoffmanns Erzählungen ohwieschön! 34 Höhenflug oder warum weinen 18 in-side-out 22 Kleiner Zauber, großer Zauber 66 Kohlha$$ 62 König & König 58 lassmich-fassmich, fassmich-lassmich 32 Leonce sucht das Glück 78 Linner & Trescher 82 Lottes Feiertag 69 MacbeTh-ree 23 Märchen von Liebe und Eros 27 Mischpoke – Neuer Besuch bei Mr. Green 38

9


Misery‘s the river of the world 16 Mit Feuer und Flamme 77 Molly Sweeney 76 MUSICOPHILIA 43 Nacht – Zeit – Mord 25 Naschen Fegen Tönen 83 Nimmermehr 17 Offene Zweierbeziehung 41 Oleanna – ein Machtspiel 51 Orpheus 24 Over the TOP 81 Pulcinelli – Romeo & Julia 31 Rheingold – die Götter lachen laut! 30 Ritter Falstaff – oder drei Streiche für ein Schepperfass 39 Ronja Räubertochter 71 Schuld – Wiedervorlage der Akte Jesus 35 Schuld und Schein 44 52 Selbstmanagement 1 -3 TAXI 36 THE BLACK RIDER 47 The Social Network Loves You 42 Tierisch gute Märchen 26 Ulenspiegel 20 Waterman – oder die Helden des Wasserhahns 59 Wenn der Mensch nicht lauscht und sieht 48 Werther 79 75 Willkommen in deinem Leben zuFrida (Frida Kahlo) 72

10


Hinweise zu den Daten Bühnenanweisungen und technische Angaben Bitte klären Sie mit der Theatergruppe die genauen Voraussetzungen ab. Die Angaben zur Bühne und Technik sind nur für eine erste Übersicht gedacht.

DVD und Video Für fast alle angebotenen Gastspiele sind DVDs und Videoaufnahmen verfügbar. Viele Theater haben dazu Videoaufnahmen auch auf ihren Webseiten verlinkt.

Erläuterungen und Abkürzungen A Autor C Choreographie K Kostüm SO Sound R Regie

AR Arrangement D Dramaturgie KO Komposition LI Licht T Text

B Bühnenbild DI Dirigent, Musik. Leitung S Schauspieler M Musik P Puppenbau

GEMA und Tantiemen Diese Kosten sind nur angegeben, wenn sie auch zu entrichten sind.

KSK-Verwerterabgabe Die KSK-Verwerterabgabe ist vom Veranstalter generell abzuführen. Ausgenommen sind nur Theater, die als GmbH firmieren.

Honorar und Förderung Das angegebene Honorar für eine Gastspielvorstellung beinhaltet die Personalkosten für die Darsteller, Techniker und andere Mitwirkende. Dazu Kosten der Wiederaufnahme, Produktions- und andere Sachkosten. Die Förderung ergibt sich aus den förderungsfähigen Personalkosten und beträgt maximal 50 % der Personalkosten und mindestens 750 €. Bei geringerer Summe müssen max. 4 Gastspiele am gleichen Ort in engem zeitlichen Rahmen erfolgen. Die verbleibende Honorarsumme ergibt sich aus dem Honorar abzüglich der Förderung. Das ist der Betrag, den Sie als Veranstalter an das Theater zahlen. Dazu kommen noch Fahrtkosten und gegebenenfalls GEMA, Tantiemen und je nach Aufenthaltsdauer Übernachtungskosten. Die Förderung wird von der jeweiligen Theatergruppe beantragt und nach der Bewilligung und Durchführung der Vorstellung direkt an das Theater ausbezahlt.

11


10.

WASSERBURGER THEATERTAGE TREFFEN DER BAYERISCHEN PRIVATTHEATER

Ausrichter BELACQUA. theater wasserburg

Eröffnung mit Udo Samel Eröffnung

Die 10. Wasserburger Theatertage finden während der ersten beiden Wochen im Mai 2014 statt. Zur Eröffnung am Mittwoch, 30. April 2014, bietet Burgschauspieler Udo Samel gemeinsam mit Musikern einen GoetheAbend unter dem Titel «Erhabene Trümmer».

Bewerbungsfrist 28. Februar 2014

Teilnahmeberechtigt sind bayerische Privattheater.

Theaterpreis 2014

Eine Jury kürt die beste Inszenierung und den besten Darsteller. Die Preisgelder stellen der Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. und der Landkreis Rosenheim zur Verfügung.

Kontakt

Bewerbungsunterlagen

BELACQUA. theater wasserburg T 08071 59 73 45 www.belacqua.de

Texte, Bilder, DVDs, Videolinks und Kritiken bitte senden an: BELACQUA. theater wasserburg Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg presse@belacqua.de

12


BELACQUA. theater wasserburg Ein Traumspiel Tanz

Kontakt

Ist das Leben nicht eigentlich viel zu schön, um sich ständig zu sorgen, zu plagen und zu meckern? Sind wir vielleicht sogar in der Lage, unsere innigsten, wunderbarsten Träume zu leben, ein unbeschwertes Leben zu führen, im Kreise unserer Liebsten, in einer Umgebung, die uns angenehm ist? Ja, warum eigentlich nicht. Spricht denn wirklich etwas dagegen? Na, wir können es doch wenigstens einmal versuchen! Wäre doch schade, die Zeit zu vergeuden, die wir zur Verfügung haben. Das Theater wirft sich mit aller Lust und Laune in eine Produktion, die sich dem positiven Denken hingibt und damit ein leidenschaftliches Plädoyer für ein harmonisches (Zusammen-)Leben abgibt.

BELACQUA. theater wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 10 32 63 F 08071 10 32 62 M 0172 38 25 539 info@belacqua.de www.belacqua.de

Dauer Minuten: 75 Darsteller: 4 Techniker: 3 A: August Strindberg R, C: Uwe Bertram, Regina Alma Semmler B: Segerer/Bertram AR: Wolfgang Roth

+ Honorar: 4.500 € - Förderung: 2.000 €

14

Auf-/Abbau in [h]: 6 /1 Bühne B/T/H [m]: 12 x 6,5 x 5 Licht, Ton: wird mitgebracht Ab: 12 Jahren

= Honorarsumme: 2.500 € + Tantieme: 10 % /70 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 300 € bis 200 km: 400 € ab 400 km: 600 €


BELACQUA. theater wasserburg Der nackte Wahnsinn Schauspiel

Kontakt

Es geht hin und her, zack, rauf und runter, zack, rein und raus. Chaos pur. Die Truppe eines Tourneetheaters steht mit der Komödie „Nackte Tatsachen“ unmittelbar vor der Premiere und nichts klappt. Kein Wunder, daß allmählich nicht nur die Nerven des Regisseurs blank liegen. «Der nackte Wahnsinn»blickt in atemberaubenden Tempo auf die Turbulenzen einer Theaterproduktion. Sämtliche Beteiligte stecken in einer (Zerreiß-)Probe zwischen persönlichen Befindlichkeiten und Bühnentext. Eine Komödie, die die Klischees über Theater und Charaktere zu einem irren Gesamtkomplex verstrickt.

BELACQUA. theater wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 10 32 63 F 08071 10 32 62 M 0172 38 25 539 info@belacqua.de www.belacqua.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 15 Darsteller: 9 Techniker: 3 A: Michael Frayn R: Uwe Bertram Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 6.500 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 4.500 €

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 7 x 5,6 Licht: Technical Rider Ton: Ton-Anschluß auf der Bühne erforderlich, Pult und Tonquelle werden mitgebracht

+ Tantieme: 10 % / 70 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 500 € bis 200 km: 600 € bis 400 km: 800 €

15


BELACQUA. theater wasserburg Misery‘s the river of the world Musiktheater

Kontakt

Schreiber Wilhelm, schwer verliebt, bemüht Hilfe von außen, um treffsicher schießen zu können, damit er Käthchen bekommt, Fotograf und Mathematik-Professor Charles Lutwidge Dodgson alias Buchautor Lewis Carroll kommt nur mit Hilfe des Mädchens «Alice», die ihn unter anderem zu seiner weltberühmten Geschichte über «Alice im Wunderland» inspirierte, zur Ruhe, und Woyzeck erliegt dem gesellschaftlichen Standesdenken – und nicht nur er. Mit «Misery‘s the river of the world» (nach einem Songtitel aus «Woyzeck») schafft das Theater Wasserburg an drei Abenden in Folge einen dreiteiligen Bogen von „The Black Rider“ über «Alice» zu «Woyzeck». Jede der drei Inszenierungen ist abendfüllend – je ca. 2 Stunden.

BELACQUA. theater wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 10 32 63 F 08071 10 32 62 M 0172 38 25 539 info@belacqua.de www.belacqua.de

Dauer Minuten: 360 Pause: 15 Darsteller: 12 Techniker: 3 I: Wilson A: Burroughs, Schmidt, Büchner K: Tom Waits R: Uwe Bertram

+ Honorar: 21.000 € - Förderung: 2.000 €

16

Auf-/Abbau in [h]: 12 /3 Bühne B/T/H [m]: 12 x 6 x 5,6 Licht, Ton: Technical Rider B: Segerer/Bertram DI: Georg Karger AR: Georg Karger, Wolfgang Roth Ab: 12 Jahren

= Honorarsumme: 19.000 € + Tantieme: 16 % / 200 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 500 € bis 200 km: 600 € ab 400 km: 800 €


BELACQUA. theater wasserburg Nimmermehr [Arbeitstitel] Musiktheater

Kontakt

Im Keller, im Verborgenen, im Dunkel der Gedanken: Da lauern die Leichen, die die Lebenden in Atem halten. Die Geliebten, die zu früh Gegangenen, die schmerzlich Vermißten. Edgar Allen Poe webte einen Stoff nach dem anderen daraus. Mit detektivischem Gespür für das Grauen und futuristischen Gedankenspielen zwischen Mystik und Medizin. Nachts pulsiert das Haus, kommt der Rabe und krächzt «Nimmermehr» oder kehren die Toten höchstpersönlich wieder. In der neuen Musiktheater-Inszenierung von Uwe Bertram wird der «Club 27» ausgegraben. Es erscheinen: die Größen der Musikszene, die im Alter von 27 Jahren verstarben, allen voran Jimi Hendrix, Janis Joplin, Jim Morrison, Kurt Cobain, Brian Jones und Amy Winehouse.

BELACQUA. theater wasserburg Uwe Bertram Salzburger Str. 15 83512 Wasserburg T 08071 10 32 63 F 08071 10 32 62 M 0172 38 25 539 info@belacqua.de www.belacqua.de

Dauer Minuten: a. A. Darsteller: a. A. A: nach E. A. Poe K: Club 27 R: Uwe Bertram Ab: 12 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: n. b. Bühne B/T/H [m]: 12 x 6,5 x 5 Licht, Ton: Technical Rider

+ Honorar: auf Anfrage - Förderung: max. 2.000 € = Honorarsumme: auf Anfrage

Premiere: März 2014.

+ Fahrtkosten: auf Anfrage

17


co>labs tanz/theater/produktionen

Höhenflug oder warum weinen Tanz/Theater

Kontakt

Kleine Köpfe, die mit Zahlen jonglieren, wie Taschenrechner. Kleine Finger, die brillante Melodien erzeugen. Kleine Körper, die schwindelerregende Leistungen hervorbringen. Co>labs beschäftigt sich in diesem Stück mit Geschöpfen, denen das Prädikat «Wunderkind» zuteil wird – und mit denen, die von diesem träumen. Scheint das Wunderkind nicht von dieser Welt zu sein, wird dem Allerweltskind das Wunder(bare) nicht zuerkannt. Die Öffentlichkeit, das Rampenlicht, der Mittelpunkt wird zum magischen Ort der Sehnsucht, die Mittel, ihn zu erreichen nehmen krumme Formen an. Höhenflug: Sich selbst entkommen (wollen) und schließlich auf sich selbst zurückgeworfen werden. Auch ein Genie muß einmal landen, also: warum weinen?

co>labs tanz/theater/ produktionen Beate Höhn Am Stadtpark 31 90409 Nürnberg T 0911 35 61 17 M 0170 75 44 769 b-hoehn@web.de www.colabs.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 4 Techniker: 2 R, C: Beate Höhn B: Stefan-Christoph Methners Ab: 8 Jahren

+ Honorar: 4.200 € - Förderung: 1.700 €

18

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 12 x 12 x 4 Licht: siehe Technical Rider Ton: 2 CD-Player, 2 Mikros

= Honorarsumme: 2.500 € + GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €


Fr端hjahrstagung der freien und privaten Theater Bayerns in Wasserburg am Inn Theaterpreis 2014 Mai 2014

www.freie-theater-bayern.de/ wasserburg2014


COMOEDIA MUNDI ensemble Ulenspiegel Schauspiel

Kontakt

Frei nach dem belgischen Autor Charles de Coster wird die Geschichte des Till Ulenspiegel im Flandern des 16. Jahrhunderts gezeigt. Die spanischen Besatzer verbreiten dort Angst und Schrecken, Ulenspiegels Eltern fallen der Inquisition zum Opfer. Der unbedarfte Spaßvogel mutiert zum Kämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit. Am Ende hilft nur noch weibliche Intuition, den Dingen wirklich auf den Grund zu gehen. Die Jubiläumsproduktion zum 30jährigen Bestehen des Theaters ist sexy, gewaltig und ziemlich frech.

COMOEDIA MUNDI ensemble Fabian Schwarz Schloßstraße 18 90619 Trautskirchen T 09107 99 79 70 M 0151 26 93 97 81 fabian.schwarz@comoediamundi.de www.comoedia-mundi.de

Die Presse zur Premiere: «Grandios!»

Dauer Minuten: 150 Pause: 20 Darsteller: 6 Techniker: 2 A: F. Schwarz nach Charles de Coster R: Herbert Fischer B: C. Kucharski, F. Schwarz

20

Auf-/Abbau in [h]: 5 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 5 x 3,5 Licht, Ton: siehe Technical Rider Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 3.600 € - Förderung: 1.700 € = Honorarsumme: 1.900 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,50 €


COMOEDIA MUNDI ensemble Frau Sonntags Woche Schauspiel, Kindertheater, Seniorentheater

Kontakt

Frau Sonntag deckt jeden Tag den Tisch für vier, für sich, ihren Hund Pulli, ihren Kaktus und einen leeren Stuhl. Jeden Tag klingelt es. Wenn sie öffnet, steht nur ihr Essen vor der Tür. Sie hat die Woche in Farben eingeteilt und die haben ihre ganz eigene Stimmung.

COMOEDIA MUNDI ensemble Fabian Schwarz Schloßstraße 18 90619 Trautskirchen T 09107 99 79 70 M 0151 26 93 97 81 fabian.schwarz@comoediamundi.de www.comoedia-mundi.de

So kommt Frau Sonntag die ganze Woche nicht durcheinander. Eines Tages steht neben ihrem Essen ein echter Mensch – und dann knallt es! Ein clowneskes Spiel über Rituale und Gewohnheiten, Stolpersteine und Haltegriffe.

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Loes Snijders K: Darius Gall R: Ulrike Möckel B: Claudia Kucharski

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1,5 Bühne B/T/H [m]: 8 x 5 x 3 Licht Ton: erforderlich Ab: 4 bis 7 Jahren und Senioren

+ Honorar: 1.600 € - Förderung: 800 € = Honorarsumme: 800 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,50 €

21


Curtis & Co. – dance affairs in-side-out Tanztheater

Kontakt

Depression, Nervenzusammenbruch, posttraumatische Belastungsstörung – salonfähig oder Tabuthema? Nach Motiven des Romans «the trick is to keep breathing» der schottischen Autorin Janice Galloway erzählt das Tanztheater «in-side-out» die Geschichte einer Frau, deren Leben nach einem traumatischen Ereignis völlig entgleist, und traut sich, sich mit dem Thema Depression auseinander zu setzen. Begleitet von der atmosphärischen Komposition Tatjana Matés RaumIch sickert eine intime, innere Gedanken- und Gefühlswelt nach außen. Realität und Traum, Imaginäres und Erlebtes – die Grenzen sind verschwommen. Alles fließt, nichts ist stabil. Die Kunst des Überlebens besteht darin, an die Oberfläche zu gelangen und dort zu bleiben.

Curtis & Co. – dance affairs Susanna Curtis Meuschelstr. 18 90408 Nürnberg T 0911 22 12 70 F 0911 36 67 942 M 0171 53 20 044 susanna.horst@t-online.de www.susannacurtis. wordpress.com

Dauer Minuten: 80 Darsteller: 4 Techniker: 2 C: Susanna Curtis B, K: Johanna Deffner KO: Tatjana Maté Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 3.300 € - Förderung: 1.550 €

22

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 4 Licht: siehe Technical Rider Ton: Tonanlage mit 2 CD-Playern, 1 DVD-Player, 1 Beamer erforderlich, schwarzer Vinylboden wird mitgebracht

= Honorarsumme: 1.750 € + GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €


Curtis & Co. – dance affairs MacbeTh-ree Tanztheater

Kontakt

Auf einem dunklen, bedrohlichen Spielfeld treffen sich 3 Spieler, um «MacbeTh-ree» zu spielen – ein rasantes und riskantes Spiel mit Macht, Ambitionen und Mord. Es geht um das Ehepaar Macbeth – Shakespeares Power Couple schlechthin, auf seinem steilen Weg nach oben und dem noch steileren Weg zum Abgrund. Es geht um die Menschen, die ihnen im Weg stehen. Man «tanzt» wortwörtlich über Leichen. Und es geht um die drei Hexen – die inneren Dämonen, die bösen Gedanken, die man sich nicht traut, auszusprechen. So wird aus dem Spiel ein psychologisches Drama, die Studie eines Ehepaars, dessen krankhafter Ehrgeiz dazu führt, daß es mit einem blutverschmierten Gewissen und den daraus resultierenden Paranoia und Psychosen zu kämpfen hat.

Curtis & Co. – dance affairs Susanna Curtis Meuschelstr. 18 90408 Nürnberg T 0911 22 12 70 F 0911 36 67 942 M 0171 53 20 044 susanna.horst@t-online.de www.susannacurtis. wordpress.com

Dauer Minuten: 80 Darsteller: 3 Techniker: 2 C: Susanna Curtis B, K: Johanna Deffner Ab: 14 Jahren, Erwachsene, auch Oberstufe

+ Honorar: 2.800 € - Förderung: 1.300 € = Honorarsumme: 1.500 €

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 9 x 4 Licht: siehe Technical Rider Ton: Tonanlage mit 2 CD-Player Podesterie: 7 m x 5 m x 0,60 m

+ GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €

23


das andere opernensemble e.V. Orpheus Musiktheater

Kontakt

Durch eine Collage verschiedener Interpretationen des Orpheus-Mythos werden die Wandlungen durch die Zeiten hörbar und verständlich gemacht. Die Mythologie dient als Hintergrund, vor dem sich Sehnsucht, Liebe, Glück, Angst, Trauer, Hoffnung in individueller Gestalt entfalten. Jedes Individuum hat seine Stimme, jede Zeit ihren Klang. Alles entstammt dem menschlichen Bedürfnis nach Ausdruck und Form. In jedem Klang kann sich der Mensch wieder finden. Das Besondere an dieser Operncollage ist, daß am Ende das Publikum entscheidet, wie die Geschichte ausgeht: Steigt Orpheus mit seinem Vater Apoll in den Olymp, wo er Eurydike in den Sternen sehen kann? Oder wird das Paar von Amor gerettet, um gemeinsam auf der Erde zu leben?

das andere opernensemble e.V. Eva Jägel-Guedes Wörthstraße 26 81667 München T 089 48 26 57 F 089 48 92 290 M 0171 38 66 240 info@dasandereopernensemble.de www.dasandereopernensemble.de

Dauer Minuten: 120 Darsteller: 11 Musiker: 11 Techniker: 5 A: G. Bodenstein, Hector Guedes D: Julio Miron K: Monteverdi, Gluck u. a.

+ Honorar: 22.000 € - Förderung: 2.000 €

24

Auf-/Abbau in [h]: 10 /2 Bühne B/T/H [m]: 12 x 10 x 5 Licht, Ton: Beamer, Details in der Bühnenanweisung R: Hector Guedes B: Alina Jakubowska L: Michael Bischoff Ab: 12 Jahre

= Honorarsumme: 20.000 € + Tantieme: 16 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 1500 € bis 200 km: 1800 € ab 400 km: 1800 €


das andere opernensemble e.V. Nacht – Zeit – Mord Musiktheater

Kontakt

Kafkas Erzählung «Ein Brudermord»(1990 von H.-J. von Bose für Bariton, Akkordeon, Cello, Tonband vertont) bildet den Rahmen, das Gerüst für das Musiktheater «Nacht – Zeit – Mord – Ein Kafka-Labyrinth». Der Zuschauer wird durch ein Labyrinth von verschiedenen Zeitlichkeiten, Unorten, sich überlappenden Charakteren geführt, die von der chronologisch erzählten «Schein-Wirklichkeit» des Mordes hinübergleitet in die Gedankenwelt Kafkas, dargestellt durch seine «Muse» und andere Gespenster. Es werden Texte aus seinen Tagebüchern und Erzählungen gesprochen und gesungen, bis dann – angehalten in fast tranceartiger Musik – als Ausdruck des endgültigen Verlustes der Zeit die achronologische oder synchrone Brudermordversion den Abschluß bildet.

das andere opernensemble e.V. Eva Jägel-Guedes Wörthstraße 26 81667 München T 089 48 26 57 F 089 48 92 290 M 0171 38 66 240 info@dasandereopernensemble.de www.dasandereopernensemble.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 4 Techniker: 5 A: Franz Kafka K: Hans-Jürgen von Bose R: Hector Guedes B: Alina Jakubowska L: Michael Bischoff Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 15.000 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 13.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 10 /3 Bühne B/T/H [m]: 12 x 10 x 5 Licht: siehe Technical Rider Ton: siehe Technical Rider

+ Tantieme: 16 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 350 € bis 200 km: 500 € bis 400 km: 600 €

25


Das Märchenzelt Tierisch gute Märchen Märchen

Kontakt

Märchen von allerlei Tieren sind da zu hören: drei norwegische Böckchen überlisten einen Troll, der kleine Elefant will gar kein Elefant mehr sein und was hat die Kuh damit zu tun, daß wir hier am Feuer den Märchen lauschen können? Das mit den drei Schweinchen kennt ihr schon? Aber gewiß nicht in unserer Version: Wir wiehern und trippeln, mähen und muhen, stampfen und stapfen, so vergeht ganz märchenhaft die Zeit. Erzählt wird natürlich ohne Buch.

Das Märchenzelt Matthias Fischer Reisingerstr. 39 86159 Augsburg M 0179 23 49 707 dasmaerchenzelt@t-online.de www.maerchenzelt.de

Auf Anfrage gibt es auch andere Programme. Ganzjährig, mit Märchentraumpunsch.

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 2 R: Matthias Fischer Ab: 3 Jahren Hinweis: rollstuhlgerechtes Zelt, auch mit Gebärden-Dolmetscher

26

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 4,5 Spielort: Ruhiger Platz, evtl. 220 V, 10 Bierbänke vor Ort, 4 Helfer für Auf-Abbau nötig Vorstellungszeitraum pro Spielort: umfaßt 3 x 60 Min. Vorstellung. Auch kürzere Einheiten möglich.

+ Honorar: 2.000 € - Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 1.000 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 €


Das Märchenzelt Märchen von Liebe und Eros Märchen

Kontakt

Die Märchen vieler Völker berichten vom ewigen Spiel zwischen Männern und Frauen. Mal einfühlsam und poetisch – romantisch, mal humorvoll, drastisch und derb. Ein kribbeliger Abend! Mit Märchen der Orientalen, Eskimos und Europäer. Von der Prinzessin mit den drei Liebhabern, von der Erschaffung der Frau, von der Sternenfrau. Den ein oder anderen Schwank aus 1001 Nacht wird es auch zu hören geben. Meisterhaft erzählt, frei, ohne Buch, direkt ins Herz.

Das Märchenzelt Matthias Fischer Reisingerstr. 39 86159 Augsburg M 0179 23 49 707 dasmaerchenzelt@t-online.de www.maerchenzelt.de

Mit Punsch und Lagerfeuer. Auf Wunsch auch andere Programme. Wetterfestes Zelt für Sommer und Winter.

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 2 R: Matthias Fischer Ab: 18 Jahren Hinweis: rollstuhlgerechtes Zelt, auf Wunsch Gebärden-Dolmetscher

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 4,5 Spielort: Ruhiger Platz, evtl. 220 V, 10 Bierbänke vor Ort, 4 Helfer für Auf/Abbau nötig Vorstellungszeitraum pro Spielort: umfaßt 4 x 45 Minuten, 3 x 60 Minuten oder 2 x 90 Minuten

+ Honorar: 2.000 € - Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 1.000 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 €

27


Das Papiertheater Hans im Glück Papiertheater mit Musik

Kontakt

Wie viele Menschen fragten wir uns: Wie führt man ein glückliches Leben? Und wir haben zumindest eine Antwort gefunden: Wir machen Theater rund um das Glück. Wer wir sind? David lebt seit einem Jahr mit Frau und Kind in einer Jurte und spielt Akkordeon. Johannes initiierte vor über 15 Jahren das Papiertheater und spielt Cello. Klaus hat mit Freunden 25 Jahre lang Hampelmänner geschnitzt und trommelt. Gemeinsam spielen wir das Märchen HANS IM GLÜCK. Eine weiße Papierwand ist unser Bühnenbild. Darauf «zeichnen» wir mit Licht/Schatten, mit Schere/Messer die Geschichte nach. Die Papierwand verändert sich und das Märchen nimmt seinen Lauf – auf der Suche nach dem Glück. Aber dann kommt es zu einer unerwarteten Wendung.

Das Papiertheater Johannes Volkmann Kobergerstr. 51 90408 Nürnberg T 0911 36 18 97 volkmann@daspapiertheater.de www.daspapiertheater.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 3 Techniker: 1 R: Jörg Baesecke B: Johannes Volkmann Ab: 5 Jahren

+ Honorar: 1.650 € - Förderung: 825 €

28

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 6 x 2,5 Licht: wird mitgebracht

= Honorarsumme: 825 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,22 €


Das Theaterprojekt Bruder Eichmann Schauspiel

Kontakt

Adolf Eichmann kam eine Schlüsselrolle bei der Ausrottung des jüdischen Volkes während des Dritten Reiches zu. Nach dem Krieg spürte ihn der israelische Geheimdienst in Argentinien auf. Er wurde in Israel vor Gericht gestellt und am 31. Mai 1962 gehenkt. Aus den Protokollen der Verhöre hat Kipphardt ein Schauspiel destilliert, das sich nicht nur mit der Person Eichmanns auseinandersetzt, sondern das Thema der Verantwortung des Einzelnen im allgemeinen untersucht. Die Inszenierung lief 2010 mit großem Erfolg im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg. Mit Markus Fisher, Thomas Witte, Ulrike Reinhold, Ulrike Gradl und Gerd Beyer.

Das Theaterprojekt Nikolaus Struck Wilhelmstr. 15 90439 Nürnberg T 0911 46 20 68 97 M 0172 81 46 554 struck@dastheaterprojekt.de www.dastheaterprojekt.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 5 Techniker: 2 A: Heinar Kipphardt R, B: Nikolaus Struck Ab: 14 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 6 /3 Bühne B/T/H [m]: 10 x 6 x 6 Licht: Anlage mit mindestens 6 Stufenlinsen und 2 Profilern Ton: CD-Player, Tonanlage, 2 Mikrofone Technik: Beamer, Projektionsfläche, Videomischer

+ Honorar: 4.500 € - Förderung: 1.850 € = Honorarsumme: 2.650 € + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 750 € bis 200 km: 800 € ab 400 km: 950 €

29


Die Stelzer

Rheingold – die Götter lachen laut! Schauspiel, Freilichttheater, Theater auf Stelzen

Kontakt

«Die Stelzer» entwickeln seit 30 Jahren «Theater auf Stelzen». Sie verzichten auf technische Effekte und eine Bühne. Das abendfüllende Schauspiel zeigt, wie mobil, wie demokratisch, wie offen Theater sein kann – erreichbar für alle und überall.

Die Stelzer Wolfgang Hauck Weilheimer Str. 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 26 F 08191 30 84 27 info@dieStelzer.de www.dieStelzer.de

Die modernisierte Textfassung des Schauspiels basiert auf Richard Wagners «Rheingold». Sieben Schauspielerinnen agieren inmitten des Publikums auf Stelzen und verwandeln öffentliche Räume in theatrale Orte. Bis zu 1500 Zuschauer erleben in eineinhalb Stunden den Beginn der Götterdämmerung.

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 7 Techniker: 3 A: Peter Pruchniewitz, Regine Remter nach R. Wagner R: Peter Pruchniewitz Ab: 9 Jahren

30

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T [m]: 25 x 40 Licht: Bodenfluter werden vom Theater mitgebracht. Stromanschluß mit 1 x 32 kW erforderlich. Ton: nach Absprache. Spielort: Ruhiger Spielort, Details siehe Bestuhlungsplan

+ Honorar: 7.500 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 5.500 € + Fahrtkosten: bis 400 km: 850 €


Die Stelzer

Pulcinelli – Romeo & Julia Commedia dell`Arte auf Stelzen

Kontakt

Eine Burleske im Stil der Commedia dell‘Arte. Pulcinella – schlagfertig und wortgewandt, aber doch wohl nur ein Hühnerdieb? Die wohl frechste und anrüchigste Figur aus der Commedia dell‘Arte.

Die Stelzer Wolfgang Hauck Weilheimer Str. 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 26 F 08191 30 84 27 info@dieStelzer.de www.dieStelzer.de

Mit anarchischer Lebenslust werden die großen Gefühle Liebe, Eifersucht, Trauer, Haß durchdekliniert und vorgeführt. Durch die Benutzung von Stelzen kann jeder beliebige öffentliche Raum, Platz oder jede beliebige Straße in einen Spielraum verwandelt werden. Mit zwei weiteren Programmen gestalten wir einen italienischen Abend. Ein nomadisches Theater für alle Altersgruppen.

Dauer Minuten: 45 Darsteller: 7 Techniker: 2 A, R: Peter Pruchniewitz, Wolfgang Hauck

Auf-/Abbau in [h]: 1 /2 Spielort: Alle öffentlichen Plätze. Dort werden die örtlichen Gegebenheiten genutzt und die Inszenierung individuell angepaßt. Licht: Bei Abendvorstellungen werden Bodenstrahler vom Theater mitgebracht.

+ Honorar: 4.800 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.800 € + Fahrtkosten: bis 400 km: 450 €

31


Die Trampelmuse

lassmich-fassmich, fassmich-lassmich Schauspiel, Figurentheater mit Livemusik

Kontakt

Puppenlieb und Schlagherz spielen die Ouvertüre und begleiten durch das Stück. Es werden Geschichten aus der Erlebniswelt der Kinder mit Figuren erzählt: Singen, Spielen, Tanzen und Geburtstag feiern. Fassen oder doch lieber lassen? Fee ärgert Tizia, sie hebt ihr den Rock hoch, Musso hat im Internet Bilder gesehen, die gehen ihm nicht mehr aus dem Kopf. Duda hat sich in Fee verliebt, er rätselt, wie er es ihr sagen kann: Soll ich ihr einen Klaps auf den Po geben? Oder sie blitzschnell küssen? Tizia ist stolz, sie hat die Jungen in der Umkleidekabine mit dem Handy fotografiert. Ein poetisches Theaterstück, das erstmals das Thema sexuelle Übergriffe unter Kindern ins Blickfeld bringt.

Die Trampelmuse Christl Feiler Isabellastr. 49 80796 München T 089 27 18 636 F 089 27 37 2130 M 0160 79 86 049 info@trampelmuse.de www.trampelmuse.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 2 Techniker: 1 K: Stefan Stefinsky R: Wilfrid Grote T: Stefan Marb Ab: 9 Jahren

+ Honorar: 2.000 € - Förderung: 775 €

32

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 8 x 6 x 3 Licht: wird mitgebracht Ton: keine Technik, Livemusik Sonstiges: auch für Personen mit körperlicher, seelischer oder geistiger Beeinträchtigung

= Honorarsumme: 1.225 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,60 €


Kulturberatung «Theater» für Städte, Gemeinden und Institutionen

Unsere Kompetenz •

Mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Theaterarbeit

Netzwerk von kompetenten Fachleuten zu Fragen der KSK, betriebswirtschaftlichen Themen und Förderungen

Entwicklung von erfolgreichen Modellen für Theater mit und ohne feste Spielstätte

Entwicklung von erfolgreichen Modellen zur Theaterförderung

Kooperation mit Kommunen, Bezirken und Ministerien in Bayern, Fonds Darstellende Künste, ITI Internationales Theaterinstitut, Bundesverband der Freien Theater

33


Die Virtuelle Companie Hoffmanns Erzählungen ohwieschön! [Arbeitstitel] Musikalisches Theater

Kontakt

Hoffmann sitzt in der Kneipe und säuft, weil er unglücklich ist. Der Teufel leistet ihm Gesellschaft und will ihn für sich gewinnen. Auf Drängen der Kumpane erzählt der Dichter die Story seiner großen Liebe zu Olympia, Tochter des Tüftlers Spalanzani. Sie hatte ihn verzaubert, dabei war sie nur eine mechanische Puppe, die mit einem Schlüssel aufgezogen werden mußte. Doch Coppelius, der Augenhändler, verkauft auch rosa Brillen, die alles noch schöner machen. Zu seiner Erzählung legt Hoffmann die alten Platten auf, und wenn die Geschichten von damals zum Leben erwachen, verwandeln sich auch die Klänge. Das Stück wird 2014 realisiert.

Die Virtuelle Companie Katalin Fischer Schmiedstr. 3 86911 Dießen a. A. T 08807 72 28 F 08807 41 83 M 0172 85 45 975 katalin-fischer@gmx.de www.virtuelle-companie.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 7 Techniker: 1 A: E. T. A. Hoffmann, Katalin Fischer K: Jacques Offenbach R: Katalin Fischer B: Andreas Kloker Ab: 8 Jahren

+ Honorar: 5.120 € - Förderung: 2.000 €

34

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T [m]: 8 x 5 Licht: Lichttechnik erforderlich

= Honorarsumme: 3.120 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €


Die Virtuelle Companie

Schuld – Wiedervorlage der Akte Jesus Schauspiel

Kontakt

Wer hat es getan? Wer ist schuld am Tod Jesu? Stimmt es, was da behauptet wird, oder hat der Evangelist Matthäus etwa gelogen? Lukas etwas verschwiegen? Johannes etwas beschönigt? Und wenn ja, warum? Im Zeugenstand müssen sie sich dem Kreuzverhör unterziehen. Staatsanwalt und Verteidigung argumentieren Schlag auf Schlag – hat sich Pontius Pilatus die Hände gewaschen? Gab es einen Verrat durch Judas? Wie war das mit den dreißig Silberlingen? Und dem Selbstmord? Biblische Statements, widerlegt. Und zum Schluß – die große Kreuzigung.

Die Virtuelle Companie Katalin Fischer Schmiedstr. 3 86911 Dießen a. A. T 08807 72 28 F 08807 41 83 M 0172 85 45 975 katalin-fischer@gmx.de www.virtuelle-companie.de

Dauer Minuten: 95 Darsteller: 11 Techniker: 1 A, R: Katalin Fischer B: Andreas Kloker Ab: 15 Jahren

+ Honorar: 5.300 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 3.300 €

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 5 x 4,5 Licht, Ton: erforderlich

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €

35


HUNGER&SEIDE TAXI Theaterperformance

Kontakt

TAXI stellt die Frage nach Gewalt so, daß sie uns alle angeht. Wie wirkt ausgeübte und erfahrene Gewalt über Generationen nach? «HUNGER&SEIDE» untersucht den urbanen Raum von heute, der als dynamisches System in ständiger Veränderung begriffen ist. Hier manifestiert sich Gewalt, hier manifestiert sich Geschichte, hier laufen Geschichten aus der ganzen Welt zusammen. Ein Netz, in dem wir gefangen sind und das wir gleichzeitig aktiv mitgestalten. Der Raum: Eine Tiefgarage der menschlichen Seele. Familiengeschichten weben sich ins Jetzt und zeichnen verschiedene Lebenslinien nach. Ein Spiel von zwei Figuren am Rande unserer Gesellschaft. Eine Taxifahrt durch die Nacht. Vertraut und fremd zugleich.

HUNGER&SEIDE Jochen Strodthoff Reifenstuelstr. 09 80469 München T 089 74 79 35 55 M 0179 50 09 032 jochen@hungerundseide.de www.hungerundseide.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Judith Al Bakri K: Thomas Meadocroft R: Judith Al Bakri, Jochen Strodthoff B: Michael Bischoff C: Monica Gomis

+ Honorar: 4.000 € - Förderung: 2.000 €

36

Auf-/Abbau in [h]: 4 /1 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 3 Licht, Ton: siehe Technical Rider Ab: 13 Jahren

= Honorarsumme: 2.000 € + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 300 € bis 200 km: 350 € ab 400 km: 400 €


HUNGER&SEIDE GOLD Theaterperformance

Kontakt

Wir setzen uns aus, leben intensiv, machen uns voll und satt. Wir tanzen den Exzeß, bis zum Umfallen. Obwohl wir wissen, daß wir uns verabschieden müssen. Von unserer Bequemlichkeit. Von der alten Welt. Von Europa. Aber wie geht Abschied? Und wenn schon verabschieden, dann aber richtig. Gemeinsam rückwärts durchstarten. Wir sind die Keimzelle des Wandels.

HUNGER&SEIDE Jochen Strodthoff Reifenstuelstr. 09 80469 München T 089 74 79 35 55 M 0179 50 09 032 jochen@hungerundseide.de www.hungerundseide.de

Die «beunruhigende» Münchner Künstlergruppe «HUNGER &SEIDE» unternimmt in ihrer neuen Produktion eine Expedition zurück, Kurs in Richtung Goldenes Zeitalter und erforscht in «GOLD» die realpolitische Wirklichkeit und unsere Sehnsucht nach paradiesischen Zuständen. Dauer Minuten: 90 Darsteller: 5 Techniker: 3 A: Judith Al Bakri, K: Roberto Di Gioia, Wigald Boning R: Judith Al Bakri, Jochen Strodthoff B: Michael Bischoff D: Barbara Balsei

Auf-/Abbau in [h]: 4 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 10 x 3 Licht, Licht: siehe Technical Rider Ab: 13 Jahren Premiere: München, Muffathalle, Januar 2014

+ Honorar: 4.000 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 2.000 € + Tantieme: 200 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 300 € bis 200 km: 350 € ab 400 km: 400 €

37


Junges Schauspiel Ensemble München Mischpoke – Neuer Besuch bei Mr. Green Schauspiel

Kontakt

Mr. Green ist mittlerweile 92 und nicht minder starrköpfig wie vor fünf Jahren, als er Ross kennenlernte. Immerhin hat sich zwischen den beiden unterschiedlichen Männern eine echte Freundschaft entwickelt, die sogar Ross‘ Lebensgefährten Chris samt deren Adoptionsvorhaben mit einschließt. Als auch noch Mr. Greens jüngste Enkelin Chana auftaucht, die sich über das Kommunikationsverbot zwischen ihrer säkularen Mutter und ihrem religiösen Großvater hinweggesetzt hat, scheint die Sonne am Himmel der neuen Wahlfamilie zu erstrahlen. Mischpoke thematisiert in humorvollen wie intelligenten Dialogen jüdisches Leben, Diskriminierung durch Vorurteile sowie Konflikte zwischen den Generationen – mit jüdischem Witz und feiner Psychologie!

Junges Schauspiel Ensemble München Michael Stacheder Krüner Straße 51 81373 München T 089 50 07 87 50 F 089 50 09 45 89 M 0175 66 47 180 info@junges-schauspiel-ensemble.de www.junges-schauspiel-ensemble.de

Dauer Minuten: 130 Pause: 20 Darsteller: 4 Techniker: 1 A: Jeff Baron R: Michael Stacheder Ab: 14 Jahren, generationsübergreifend

+ Honorar: 6.950 € - Förderung: 675 €

38

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T/H [m]: 7 x 6 x 4 Licht, Ton: erforderlich

= Honorarsumme: 6.275 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 400 € bis 200 km: 400 € ab 400 km: 600 €


Kammeroper München e.V. Ritter Falstaff – oder drei Streiche für ein Schepperfass Musikalisches Figurentheater

Kontakt

Wollt ihr einmal einen richtigen Freßsack, Raufbold und Tunichtgut kennenlernen? Der Ritter Sir John Falstaff versteht sich auf all das, was ungezogen ist. Zwei Damen macht er schöne Augen, um ihre Ehemänner auszurauben. Doch die Frauen lassen sich nicht für dumm verkaufen, drehen den Spieß um und halten den ritterlichen Rüpel selbst zum Narren, bis Falstaff sich bei den Verantwortlichen beschweren will. Mit geringstem Aufwand, mit einer zündenden Rollenverteilung (Puppenspieler –Sängerin – 4 Musiker – und 5 höchst kreative Figuren) und musikalischer Perfektion entführt das Ensemble das Publikum in die Geschichte von Falstaff und bezieht es aktiv in das Geschehen ein. Ein musikalisches Figurentheatererlebnis für die ganze Familie!

Kammeroper München e.V. Karoline Wernicke Gollierstraße 70 80339 München T 089 45 20 56 10 k.wernicke@kammeropermuenchen.com www.kammeroper-muenchen. com

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 6 Techniker: 1 K: Antonio Salieri, Alexander Kuralionok P: Moritz Trauzettel D: Karoline Wernicke T: M. Trauzettel, K. Wernicke nach C. P. de Franceschi

+ Honorar: 1.740 € - Förderung: 840 €

Auf-/Abbau in [h]: 0,7 /0,5 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 2 Licht: nach Absprache Ton: Live-Musik Ab: 4 Jahren, Kinder und Familien

= Honorarsumme: 900 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,25 €

39


kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut

Die Dreigroschenoper Musiktheater

Kontakt

Ist der Mensch nur ein domestiziertes Ungeheuer? Ein genußsüchtiges, amoralisches Wesen, das sich hinter der Fassade geschäftstüchtiger Bürgerlichkeit verbirgt? Wo endet der Reichtum und wo beginnt das menschliche Elend? – Brechts waghalsiger und überaus erfolgreicher Theatercoup von 1928 hat schon in der Weimarer Republik für Furore gesorgt. Seitdem hat jede Zeit eine neue Schicht auf dieses wilde, zeitlose Spektakel um Liebe, Gier und erotische Verwicklungen gelegt. Das funktioniert, da Brecht aus einer der berühmtesten Opern des 18. Jahrhunderts, John Gays «The Beggar‘s Opera», zupackend archetypische, ewig gültige Theatergestalten herausdestilliert hat.

kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut Sven Grunert Bauhofstraße 1 84028 Landshut T 0871 27 61 650 F 0871 27 5 102 info@kleinestheaterlandshut.de www.kleinestheaterlandshut.de

Dauer Minuten: 170 Pause: 15 Darsteller: 13 Techniker: 3 A: Bertolt Brecht K: Kurt Weill R: Sven Grunert B: Helmut Stürmer

+ Honorar: 7.000 € - Förderung: 2.000 €

40

Auf-/Abbau in [h]: 8 /4 Bühne B/T/H [m]: 12 x 6 x 4,2 Licht, Ton: Nach Absprache Ab: 15 Jahren

= Honorarsumme: 5.000 € + GEMA: Ja + Tantieme: 15 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 500 € bis 200 km: 650 € ab 400 km: 900 €


kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut

Offene Zweierbeziehung Schauspiel

Kontakt

Antonia und ihr Mann leben in einer offenen Zweierbeziehung. Genau genommen lebt nur er in einer offenen Zweierbeziehung. Antonia erleidet sie. Nachdem es ihr selbst mit erfindungsreichen Selbstmorddrohungen nicht gelingt, ihren Gatten vom Fremdgehen abzuhalten, erweist sie sich als äußerst lernfähig: Eigene Wohnung, eigener Job, eigener Liebhaber. Antonia findet Gefallen an der offenen Zweierbeziehung und dreht den Spieß um: Nun – wer hätte es gedacht – leidet ihr Mann. Wie durch ein Brennglas gesehen, entfaltet sich in dieser lustvollen Slapstick-Komödie das exemplarische Scheitern einer Beziehung. Presse «Es ist einfach herrlich anzuschauen, dieses Paar am Rande des Nervenzusammenbruchs».

kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut Sven Grunert Bauhofstraße 1 84028 Landshut T 0871 27 61 650 F 0871 27 5 102 info@kleinestheaterlandshut.de www.kleinestheaterlandshut.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 2 A: Dario Fo, Franca Rame R: Daniel Kerstenr Ab: 15 Jahren

+ Honorar: 1.500 € - Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 €

Auf-/Abbau in [h]: 4 /3 Bühne B/T/H [m]: 12 x 6 x 4 Licht, Ton : nach Absprache

+ GEMA: 6% + Tantieme: 10 % € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,90 €

41


Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel

The Social Network Loves You

Schauspiel und Film

Kontakt

Wir schreiben das Jahr 2023. Wir leben unser Leben im verrückten Internetsalon. Das reale Leben wird virtuell geträumt. Sogar richtige Partys laufen dort ab und jede Menge Beziehungsdates werden arrangiert. Eines Tages lernt Ricky die junge Frau Sue kennen. Sie sagt, sie sei ein «Internet Virus» und erzählt ihm von merkwürdigen Dingen «draußen in der Welt». Ricky und auch Ben und Jojo können es nicht glauben. Ist sie verrückt? Hängt sie irgend welchen visionären Konstrukten nach? Was meint sie mit «draußen»? Doch Ricky ist neugierig. Irgend etwas fasziniert ihn an Sue, die doch tatsächlich in der Lage ist, sämtliche Festplattensysteme um ihn herum durcheinander zu bringen.

Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel Gabriele Beier Grottestr. 8 86420 Diedorf T 08238 90 004 M 0151 18 72 74 33 klexs-theater@t-online.de www.klexs-theater.de

Dauer Minuten: 90 Pause:15 Darsteller: 5 Techniker: 1 A: Gabriele Beier K: Fabian Klebig R: Gabriele Beier und Ensemble

+ Honorar: 3.300 € - Förderung: 1.650 €

42

Auf-/Abbau in [h]: 2 /3 Bühne B/T/H [m]: 7 x 8 x 4 Licht: Ja Ton: Ja Bühne: Filmprojektionsfläche im Hintergrund Ab: 14 Jahren

= Honorarsumme: 1.650 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


Meta Theater MUSICOPHILIA Musiktheater

Kontakt

«Brausen im Hirn» SZ: «Verstörende Szene, wie die Frau zuckend zusammenbricht. Die Sängerin Cornelia Melián rollt sich als eine Tourette erkrankte Frau in eine Stoffbahn ein, aufgewühlt von der Sehnsucht nach Berührung und nach einem Frieden, wie ihn nur die Musik zu geben imstande ist.» «Hirn und Ton» MF: «Axel Tangerding hat den Bestseller adaptiert. Steffen Wick hat mit klassischen Strukturen gearbeitet, die sich langsam zersetzen, die Prozessen ausgesetzt sind, wie sie auch in den Gehirnen der Patienten stattfinden. «Salzige Terz» SZ: «Es hört sich an wie Magie. Eine Studentin kann die Vorlesung Wort für Wort nachsingen. Ein Patient erlebt jeden Ton als Geschmack – die kleine Terz schmeckt salzig, die Quart duftet wie gemähtes Gras.»

Meta Theater Axel Tangerding Osteranger 8 85665 Moosach T 08091 35 14 F 08091 46 95 M 0172 89 22 217 info@meta-theater.com www.meta-theater.com

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 4 Techniker: 3 A: Oliver Sacks T: Norbert Niemann R: Axel Tangerding B: Marc Thurow M, D: C. Melián, G. Schilde, M. Beyer, P. Pruchniewitz

+ Honorar: 4.400 € - Förderung: 1.300 €

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 8 x 4 Licht, Ton: Videobeamer, 36-Kanal-Lichtanlage und Lichttechniker, 4-KanaTechnik, Einspielungen, Monitoring, Tontechniker Bühnenbild: Wird mitgebracht. Ab: 16 Jahren

= Honorarsumme: 3.100 € + Tantieme: 7 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 150 € bis 200 km: 300 € ab 400 km: 300 €

43


Metropoltheater München Schuld und Schein Schauspiel

Kontakt

«Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.» (Henry Ford) Ist das Finanzsystem im Lauf der Menschheitsgeschichte tatsächlich gänzlich undurchschaubar geworden? NEIN! In kurzen, äußerst anschaulichen Szenen gelingt es, die systematische Verschleierung der Finanzjongleure von Beginn an bis zur heutigen Krise zu erklären. Mit Sachverstand und Witz entwirrt sich das Dickicht des Finanzsystems und erweckt uns aus der Ohnmacht der Unwissenden. «Es ist ein genau in dieser Zeit ‚not-wendiger‘ Theaterabend.» (Die Deutsche Bühne)

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 19 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 5 Techniker: 3 A: Ulf Schmidt D: Katharina Schöfl R: Jochen Schölch K: Cornelia Petz LI: Tobias Zohner

+ Honorar: 5.210 € - Förderung: 1.655 €

44

Auf-/Abbau in [h]: 5 /1 Bühne B/T/H [m]: 7 x 4 x 3 Licht: nach Absprache Ton: CD-Player Ab: 14 Jahren

= Honorarsumme: 3.555 € + GEMA: Ja + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 280 € bis 200 km: 350 € ab 400 km: 450 €


Metropoltheater München Der Sammler der Augenblicke Schauspiel

Kontakt

Fast jeden Tag bekommt der Maler Max Besuch von seinem Nachbarsjungen. An diesen Nachmittagen zeichnet der Junge, liest Bücher oder spielt Schach gegen sich selbst, während Max an seinen Bildern arbeitet. Und Max erzählt wunderliche Geschichten von Schneeelefanten in Kanada und fliegenden Zirkuswagen. Eines Tages geht Max auf eine längere Reise und überlässt dem Jungen den Schlüssel zu seiner Wohnung. Erst jetzt darf er auch die Bilder sehen. Quint Buchholz hat das mehrfach ausgezeichnete Bilderbuch einfühlsam geschrieben als auch wunderschön illustriert. Der Text erzählt von der Freundschaft zweier ungleichen Menschen, die die Kunst verbindet. «Es ist einfach nur wunderschön.» (AZ)

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 19 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 75 Darsteller: 2 Techniker: 4 A: Quint Buchholz M: Jolanta Szczelkun R: Jochen Schölch Video: Alisa Wimmer K: Cornelia Petz LI: Tobias Zohner

+ Honorar: 3.810 € - Förderung: 1.055 € = Honorarsumme: 2.755 €

Auf-/Abbau in [h]: 7 /1 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 6 Licht: nach Absprache Ton: CD-Player Ab: 10 Jahren

+ GEMA: Ja + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 150 € bis 200 km: 200 € bis 400 km: 350 €

45


Metropoltheater München EISENSTEIN Schauspiel

Kontakt

April 1945. Auf der Flucht rettet sich Erna Schatzschneider nach Eisenstein, auf den Gutshof der Hufnagels. Erzählt wird von Krieg, Zerstörung und Aufbau, von Karriere, Geld und davon, daß Reichtum nicht alles ist. Es geht um Verrat, tiefes Schweigen, Haß, Schuld und um eine tragische Liebe. Erst ein ganzes Menschenleben später und fern von Eisenstein, im Jahr 2008 in München angelangt, findet die Geschichte ein vorläufiges Ende. Eine Geschichte, radikal wie eine klassische Tragödie. Eine Zusammenarbeit mit dem Theater Regensburg, ausgezeichnet mit dem Preis für eine herausragende Ensembleleistung bei den Bayerischen Theatertagen. «Aus all dem macht Jochen Schölch ein Meisterwerk.» (SZ)

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 19 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 9 Techniker: 4 A: Christoph Nußbaumeder R: Jochen Schölch B: Hannes Neumeier Li: Hans-Peter Boden

+ Honorar: 8.100 € - Förderung: 2.000 €

46

Auf-/Abbau in [h]: 10 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 12 x 5 Licht: nach Absprache Ton: CD-Player Ab: 14 Jahren

= Honorarsumme: 6.100 € + GEMA: Ja + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 600 € bis 200 km: 600 € ab 400 km: 650 €


Metropoltheater München THE BLACK RIDER Musiktheater

Kontakt

Jeder Schütze weiß es: Immer hält insgeheim der Teufel den Finger am Drücker und entscheidet, wohin der Schuß geht. Er verlockt die Menschen mit Zauberkugeln, die angeblich unfehlbar treffen. Doch der siebte Schuß wird unweigerlich vom Teufel selbst gelenkt. Tom Waits tat es Carl Maria von Weber nach und schrieb die griffige Musik zu The Black Rider, der «Freischütz»-Reprise im verführerisch neuen, grotesken Gewand, von Robert Wilson und William S. Burroughs songreich zu Papier gebracht. Eine eigenwillige Mischung aus schrägem Varieté, schrillem Vaudeville und wunderschönen, rauchigen Melodien macht das Musical zu einem Reigen absurder Gestalten. In englischer und deutscher Sprache.

Metropoltheater München Thomas Flach Floriansmühlstr. 5 80939 München T 089 32 19 55 33 F 089 32 19 55 44 M 0176 10 29 54 55 flach@metropoltheater.com www.metropoltheater.com

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 15 Techniker: 5 A, K: Tom Waits R: Jochen Schölch ML: Andreas Lenz CH: Katja Wachter Li: Tobias Zohner

+ Honorar: 9.500 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 7.500 €

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 12 x 5 Licht, Ton: nach Absprache Ab: 12 Jahren

+ Tantieme: 14 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 500 € bis 200 km: 550 € bis 400 km: 650 €

47


Neue Bühne Nürnberg

Wenn der Mensch nicht lauscht und sieht Schauspiel

Kontakt

Auf Basis der Biographien von Sophie Scholl und Ulrike Meinhof, aus Originaltexten, Dokumenten und Musik, wurde ein Gedankenexperiment umgesetzt, in dem mittels der Kunstfiguren Meinhof und Scholl die Frage nach einem gelungenen Leben gestellt wird. Sophie Scholl und Ulrike Meinhof treffen sich. Sophie und Ulrike sind Freundinnen. Sophie und Ulrike sind politisch interessiert. Sophie und Ulrike glauben an Gott. Sophie und Ulrike werden beide ihr Studium nicht beenden. Sophie und Ulrike wollen die Welt zum Guten verändern. Sophie und Ulrike wollen kämpfen. Sophie und Ulrike wollen kämpfen? Sophie und Ulrike wollen ein glückliches Leben. Ulrike will kämpfen und Sophie eine neue Zeit.

Neue Bühne Nürnberg Selina Bock Dammstr. 1 90443 Nürnberg T 0911 59 66 686 M 0173 44 66 413 bock@nbn-theater.de www.nbn-theater.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 2 A, R: Selina Bock K: Veronika Stünkel D: Marion Raab Ab: 15 Jahren

+ Honorar: 1.850 € - Förderung: 875 €

48

Auf-/Abbau in [h]: 1 /1 Bühne B/T/H [m]: 7 x 8 x 4 Licht: nach Absprache Ton: Beschallungsanlage Spielorte: Open Air oder Guckkastenbühne möglich.

= Honorarsumme: 975 € + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 50 € bis 200 km: 65 € ab 400 km: 110 €


Peter Pichler Bloß a Gschicht Musiktheater

Kontakt

«Pichler hat aus dem Buch von Söllner eine Volksoper gemacht (..) S. Zinner spielt in einer pittoresken Autowerkstatt-Installation einen dampfenden Utopisten auf den Weg in die totale Desillusion, U. Berlinghof ist ihm mephistophelischer, journalistischer und juristischer Gesprächspartner. Eine zerlumpte, aber abenteuerlich großartige Barock-Combo von Pichlers Weggefährten spielt auf alten Instrumenten neue Musik oder umgekehrt, hinreißende Arragements zwischen Country und Renaissance. Ein dunkler und verzweifelt wichtiger Abend voll schwerem Pathos.» SZ Zur besten Produktion der 9. Wasserburger Theatertage wurde «Bloß a Gschicht» gekürt, beste darstellerische Leistung: U. Berlinghof.

Peter Pichler Adalbertstr. 37 80799 München T 089 28 80 49 16 M 0178 37 97 299 pezi.pichler@yah00.de www.pichler-kunst.de

Dauer Minuten: 93 Darsteller: 7 Techniker: 2 R, M: Peter Pichler D, L: Martin Lickleder K: Hans Söllner B: M.Wittig

+ Honorar: 4.000 € - Förderung: 2.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 4 /4 S: S.Zinner, U.Berlinghof M: Tschinge, J. Kahler, M. Lickleder, M. Holzbauer, P. Pichler. Ab: 3 Jahren

= Honorarsumme: 2.000 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

49


Sensemble Theater Augsburg | Spielzeit 13/14 Uraufführungen & Premieren THE ACCIDENTAL HAMLET von Sebastian Seidel Fringe-Festival New York (USA), 9. – 25. August 2013 OLEANNA – EIN MACHTSPIEL von David Mamet Premiere am 19. Oktober 2013 DIE PARTEI Impro-Komödie Uraufführung am 7. November 2013 BÖSER BRUDER von Sebastian Seidel Auftragswerk des Brecht-Festivals 2014 Uraufführung am 7. Februar 2014 KASPAR HÄUSER MEER von Felicia Zeller Premiere am 5. April 2014 GATTE GEGRILLT von Debbie Isitt Premiere am 27. Juni 2014

Wiederaufnahmen & Preise OFFENE ZWEIERBEZIEHUNG von Dario Fo VATER MUTTER GEISTERBAHN von Martin Heckmanns DER MESSIAS von Patrick Barlow GUT GEGEN NORDWIND von Daniel Glattauer DAS PRODUKT von Mark Ravenhill WOLF SEIN von Bettina Wegenast 4. AUGSBURGER DRAMATIKERPREIS

Sensemble Theater Theaterleitung: Dr. Sebastian Seidel www.sensemble.de www.seidel-stuecke.de

50


Sensemble Theater Oleanna – ein Machtspiel Schauspiel

Kontakt

John scheint ein gemachter Mann: eine Professur auf Lebenszeit steht in Aussicht, er plant den Kauf eines Hauses. Doch er hat die Rechnung ohne die junge Studentin Carol gemacht, die ihn um Rat und Hilfe bittet. Sie hat den Lernstoff nicht verstanden. Was zunächst harmlos mit einem normalen Gespräch beginnt, entwickelt sich plötzlich zu einem spannenden Machtspiel zwischen zwei Menschen, bei dem es ganz konkret um den Vorwurf der sexuellen Belästigung geht. Jeder verteidigt seine Wahrheit. Aber was ist zwischen den beiden wirklich passiert? «Wir können das Verhalten der anderen nur interpretieren durch den Filter, den wir selber schaffen.»

Sensemble Theater Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: David Mamet R: Gianna Formicone Ab: 12 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 6 x 3 Licht: variabel Ton: Musikanlage

+ Honorar: 2.400 € - Förderung: 1.200 € = Honorarsumme: 1.200 € + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

51


Sensemble Theater Selbstmanagement 1 -3 Schauspiel

Kontakt

Selbstmanagement. Die Grundlage unserer Gesellschaft. Ohne Frage. Jeder in unserem Land ist aufgefordert, sich selbst zu vermarkten und ein erfolgreicher Unternehmer zu werden. Vorbei sind die Zeiten, in denen man/frau sich auf einen gesicherten Arbeitsplatz oder eine sichere Rente verlassen kann. Grund genug, den Aufbruch in die neue Zeit zu wagen.

Sensemble Theater Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

Mit viel Witz, Komik und Selbstironie hilft Ihnen dabei die Erfolgstrainerin auf die Sprünge und verwandelt Sie in ein «Wow-Projekt» mit globaler Markenausstrahlung.

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 2 Techniker: 2 A, R: Sebastian Seidel Ab: 12 Jahren

52

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 6 x 3 Licht: variabel Ton: Musikanlage Videotechnik erforderlich

+ Honorar: 2.400 € - Förderung: 1.200 € = Honorarsumme: 1.200 € + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


Sensemble Theater Der Messias Schauspiel

Kontakt

Mit großem Elan spielen Theo und Bernhard die Weihnachtslegende und übernehmen alle Rollen selbst – den Erzengel Gabriel, den brummeligen Zimmermann Josef, die frustrierte Hausfrau Maria, römische Tribunen und tumbe Hirten. Natürlich kommt es dabei zu diversen Pannen, die die Darsteller ungewollt zur Improvisation zwingen.

Sensemble Theater Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

Presse: «Mal segeln sie als Engel durch den Raum, mal reiten sie als schwerbewaffneter römischer Heeresverband durch die Wüste Galiläas. Was hier geboten wird, ist Klamauk pur, und den beiden Hauptdarstellern auf den Leib geschneidert.»

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 2 Tecniker: 2 A: Patrick Barlow R: Sebastian Seidel Ab: 12 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 5 x 3 Licht: variabel Ton: Tonanlage

+ Honorar: 2.400 € - Förderung: 1.200 € = Honorarsumme: 1.200 € + GEMA: Ja + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

53


Sensemble Theater Böser Bruder Schauspiel

Kontakt

Beim Treffen der Brüder Karl und Franz im alten Laden des Vaters kochen die Emotionen hoch. Karl war jahrelang als Aktivist für World-Food-Programme der UNO weltweit in Krisengebieten unterwegs und hat sich nicht um seine Familie und seine Pfadfinder-Kameraden gekümmert. Franz dagegen hat Amalia geheiratet und den väterlichen Lebensmittelladen übernommen, der aber unrentabel geworden ist. Der Vater, der nur durch eine Magensonde künstlich ernährt wird, verlangt von seinen ungleichen Söhnen eine Einigung, ob er am Leben erhalten oder «über den Felsen» gestürzt werden soll. Während sein Enkelsohn Noah mit der Band «We are the world» um die Erde tourt und von der Freiheit singt.

Sensemble Theater Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 2 Techniker: 2 A, R, B: Sebastian Seidel K: Rainer von Vielen Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 2.400 € - Förderung: 1.200 €

54

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 6 x 3 Licht: variabel Technik: Musikanlage und Videotechnik erforderlich

= Honorarsumme: 1.200 € + GEMA: Ja + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


Sensemble Theater Hamlet for You Schauspiel

Kontakt

«Hamlet for You» ist eine Shakespeare-Komödie um zwei Schauspieler, die «Hamlet» in Angriff nehmen. Natürlich in einer ganz besonderen Variante, bei der alles mögliche schief geht und neu interpretiert wird. Allein die Frage, wer welche Rolle spielen darf, ist schwierig zu lösen. Auf Helsingör in Dänemark dreht sich alles um Intrigen, Verzweiflung, Irrsinn, List und Tücke. Es geht um die großen aber auch die kleinen Fragen des Lebens: Sein oder Nichtsein, Singen oder Nichtsingen, Geist oder Nichtgeist, Lachen oder Weinen, Hamlet oder Laertes, Coca-Cola oder Pepsi. Am Ende sind alle vergiftet, ertrunken oder erstochen und der Rest ist Schweigen.

Sensemble Theater Sebastian Seidel Bergmühlstr. 34 86153 Augsburg T 0821 34 94 666 F 0821 34 94 668 info@sensemble.de www.sensemble.de

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 2 Tecniker: 2 A,R: Sebastian Seidel Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 2.400 € - Förderung: 1.200 € = Honorarsumme: 1.200 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 5 x 3 Licht: variabel Ton: Tonanlage, Mikrophon

+ GEMA: Ja + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

55


Stückwerk – Theater wie es uns gefällt

Friss oder Stirb Schauspiel

Kontakt

«Friss oder Stirb» heißt das Stück, so heißt aber auch der Film, den die engagierte Krankenschwester Alina gedreht hat. Theater Stückwerk zeigt diesen Film, aber nicht auf eine Leinwand projiziert, sondern live von den beiden Schauspielern gespielt.

Stückwerk – Theater wie es uns gefällt Dominik Burki Alemannenstr. 18 81541 München T 089 52 03 28 02 M 0170 69 01 5 23 info@theater-stueckwerk.de www.theater-stueckwerk.de

«Friss oder Stirb» beleuchtet das Thema «Hunger» in all seinen Facetten – Welthunger, Lebensmittelproduktion- und verteilung, Essstörungen, Überfluß und Mangel. «Friss oder stirb» ist Roadmovie, Liebesgeschichte und Dokumentation in einem.

Dauer Minuten: 80 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: T. Hagemann, V. Wolff, D. Burki R: Veronika Wolff Ab: 14 Jahren

56

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 4 x 3 x 3,5 Licht, Ton: erforderlich

+ Honorar: 1.800 € - Förderung: 900 € = Honorarsumme: 900 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 €


Stückwerk – Theater wie es uns gefällt

Abflug Schauspiel

Kontakt

Fünf Uhr morgens – Oberbayern – Polizisten stürmen ein Haus, überwältigen die noch schlaftrunkene Familie N‘Kapou, vor fünfzehn Jahren nach Deutschland geflohen, in ihrer Heimat Togo politisch verfolgt. Die siebzehnjährige Tochter Melina wird Stunden später im Flugzeug nach Afrika sitzen, ohne Kenntnis Togos zu haben, ohne Französisch zu sprechen und ganz allein. «Abflug» erzählt die Geschichte dieser Abschiebung und der Schicksale. Was treibt Menschen in Afrika, ihre Heimat, ihre Familien, ihre Freunde zu verlassen? In eine ungewisse Zukunft, ein unbekanntes Land zu fliehen? Ein Theaterstück über Heimat und Integration. Aber auch über das Leben in Europa sowie die Exportsubventionen Europas und ihre Folgen.

Stückwerk – Theater wie es uns gefällt Dominik Burki Alemannenstr. 18 81541 München T 089 52 03 28 02 M 0170 69 01 5 23 info@theater-stueckwerk.de www.theater-stueckwerk.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 3 Techniker: 1 A: T. Hanich, D. Burki, N. Klaunick R: Martin Lüttge

+ Honorar: 3.600 € - Förderung: 1.300 € = Honorarsumme: 2.300 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 6 x 5 x 3 Licht, Ton: erforderlich

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 €

57


Stückwerk – Theater wie es uns gefällt

König & König Kindertheater

Kontakt

Eines Tages kam die Königin zum Prinzen: «Raus aus der Badewanne, du Taugenichts! Ich will jetzt auch plantschen. Du bist erwachsen. Jetzt wird geheiratet und dann regiert!» Der Prinz hatte keine Lust zum Heiraten, außerdem kannte er keine Prinzessin. Aber Königinnen und Müttern muß man gehorchen. Es kamen viele Prinzessinnen, um sich vorzustellen. Nur die Richtige war nicht dabei. Bis ganz zum Schluß der Nachbarprinz seine Schwester vorbei brachte und alles ganz anders wurde als gedacht. Die beiden Freunde Valentin und Waldemar wollen diese Geschichte spielen, sind sich aber nicht einig, ob man als richtiger Junge eine Prinzessin spielen darf oder nicht. Ein Stück darüber, daß Freundschaft und Toleranz gar nicht so kompliziert sind.

Stückwerk – Theater wie es uns gefällt Dominik Burki Alemannenstr. 18 81541 München T 089 52 03 28 02 M 0170 69 01 5 23 info@theater-stueckwerk.de www.theater-stueckwerk.de

Dauer Minuten: 45 Darsteller: 2 A: Niels Klaunick, frei nach d. Buch v. de Haan, Nijland R: Veronika Wolff Ab: 4 Jahren

+ Honorar: 1.500 € - Förderung: 750 €

58

Auf-/Abbau in [h]: 1 /1 Bühne B/T [m]: 6 x 4 Licht, Ton: erforderlich

= Honorarsumme: 750 € + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 €


Stückwerk – Theater wie es uns gefällt Waterman – oder die Helden des Wasserhahns Schauspiel

Kontakt

Aquarella ist Superheldin, aber sie kann einfach keinen Arbeitsplatz finden. Dr. N., ein zwielichtiger Wassermagnat, will die Wasserherrschaft mittels der Gewalt über das Wasser an sich reißen. Dabei kann er keine Superhelden gebrauchen! Der Kampf Gut gegen Böse beginnt! Waterman ist alles: Comic und Drama, politische und beste kabarettistische Unterhaltung. Eine turbulente Komödie um die Frage, ob und wie man mit Wasser Geld verdienen darf, inwiefern schlechtes Gewissen dabei hinderlich ist und was das Londoner Wassernetz, türkische Stauseen und aufblasbare Puppen mit großen Mündern miteinander zu tun haben.

Stückwerk – Theater wie es uns gefällt Dominik Burki Alemannenstr. 18 81541 München T 089 52 03 28 02 M 0170 69 01 5 23 info@theater-stueckwerk.de www.theater-stueckwerk.de

Dauer Minuten: 100 Pause: 15 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Hanich, Lex, Klaunick, Rothmüller R: Gabi Rothmüller

+ Honorar: 2.700 € - Förderung: 1.050 € = Honorarsumme: 1.650 €

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 4 x 4 x 3 Licht, Ton: erforderlich

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,40 €

59


Theater Brot wie Vogel Die Pelzchenkatastrophe Puppentheater/ Schauspiel

Kontakt

In Swabedoo sind alle glücklich und zufrieden. Das liegt daran, daß man sich dort zu jeder Gelegenheit warme, weiche Pelzchen schenkt. Der große grüne Kobold behauptet jedoch, daß es bald keine mehr geben wird, wenn man zuviel davon verschenkt. Das kann nur zu einer Katastrophe führen. In einem Bühnenbild aus Pappkartons und einer Schultafel lassen die Spieler die heile Welt der Swabedoodahs entstehen. Sie erzählen in einer Mischung aus Puppentheater, Schauspiel und Musical mal rasant, mal besinnlich und immer mit einer Portion Humor deren (fast) tragische Geschichte. Es geht um die Folgen falscher Meldungen, Ausbeutung und Macht und um den unbezahlbaren Wert von Freundschaft und Solidarität.

Theater Brot wie Vogel Ulrike Schneider Ulrich-Kiffhaberstr. 6 86899 Landsberg am Lech T 08191 42 85 341 brotwievogel@gmx.de www.brotwievogel.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 3 Techniker: 1 T: Lorenz Seib, Ulrike Schneider M: M. Lidl, L. Seib, U. Si R: L. Seib, U. Schneider P: L. Seib C: Ellen Raab Ab: 6 Jahren

+ Honorar: 1.550 € - Förderung: 750 €

60

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 4 x 3 x 3 Licht: erforderlich, mit Techniker Ton: ggf. 2 Headsets, Gitarrencerstärker wird mitgebracht. Bühne: Es kann auch ebenerdig gespielt werden. Sonstiges: Doppelvorstellung möglich

= Honorarsumme: 800 € + Tantieme: 50 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,50 €


Survival Kit Freies Theater und Freier Tanz Flickzeug und Überlebenspäckchen in der immer freieren Marktwirtschaft. Herausgeber: Bundesverband Freier Theater e.V. ISBN: 978 3 935486 163 Preis: 28 €, für Mitglieder 20 €

Bestellung: Bundesverband Freier Theater e.V. Kunstquartier Bethanien, Mariannenplatz 2 10997 Berlin Mail:post@buft.de Telefon: 030 20 21 59 990


Theater EigenArt Kohlha$$ Schauspiel

Kontakt

Hans Koller sitzt im Gefängnis. Er hat zwei Banker erschossen. In der Bücherei der Anstalt entdeckt er Heinrich von Kleists «Michael Kohlhaas». Jene Novelle über einen braven, aber sturen Rosshändler, der ein erlittenes Unrecht rächen will und dabei jegliches Maß verliert und zum Amokläufer und Massenmörder wird. Koller, der in seinem Gerichtsverfahren ebenfalls als «Kohlhaas» bezeichnet wurde, begeistert sich für diese Erzählung. Er entdeckt mehr und mehr Parallelen zu seiner eigenen Geschichte. Koller fühlte sich von Bankern und Anlageberatern getäuscht, betrogen und gedemütigt. Und auch er ließ sich zu einer Gewalttat hinreißen, die nicht zu rechtfertigen ist.

Theater EigenArt Gerhard Bruckner Niederschärding 55 94152 Neuhaus/Inn T 08503 85 02 F 08503 92 35 33 g.bruckner@theatereigenart.de www.theatereigenart.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 2 A, R: Joseph Berlinger Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 1.500 € - Förderung: 750 €

62

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 3,5 Licht: Lichtanlage und Beamer werden mitgebracht Ton: Tonanlage wird mitgebracht

= Honorarsumme: 750 € + Tantieme: 150 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,32 €


Theater EigenArt Die Kartoffelsuppe Kindertheater

Kontakt

Der Koch Gerhard und seine Assistentin Frau Gerlinde sind im Auftrag des Gesundheitsamtes unterwegs. Sie klären die Kinder über gesunde Ernährung auf, indem sie eine Kartoffelsuppe kochen. Dabei fällt ihm die Geschichte seiner Mutter Kathi, die auf dem Lande aufgewachsen ist, ein. Als Kathi sieben Jahre alt ist, bekommt sie vom Nachbarbauern ein kleines Schwein geschenkt. Sie darf es alleine großziehen. Kathi und das Schwein Frieda werden Freunde. Dann bricht der Krieg aus und bringt eine große Hungersnot mit. Wenn die Suppe fertig ist, hört der Koch auf zu erzählen, obwohl die Geschichte noch nicht zu Ende ist. Die Kartoffelsuppe wird gemeinsam mit den Zuschauern gegessen. Nun erzählen die Kinder, wie die Geschichte weitergehen könnte.

Theater EigenArt Gerhard Bruckner Niederschärding 55 94152 Neuhaus/Inn T 08503 85 02 F 08503 92 35 33 g.bruckner@theatereigenart.de www.theatereigenart.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 2 A: Marcel Cremer, Helga Schaus R: Joseph Berlinger Ab: 6 Jahren Tipp: Kindertheater, das auch Erwachsene anspricht

+ Honorar: 1.500 € - Förderung: 750 € = Honorarsumme: 750 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /2 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 3 Licht: Lichtanlage wird mitgebracht Hinweis: mit Essen Dauer insgesamt 90 Min., Stromanschluß 380 V 16 A, 32 A, Tische und Stühle müssen vom Veranstalter gestellt werden.

+ Tantieme: 150 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,32 €

63


Alle Gastspiele des Theater Mummpitz werden mit bis zu 2.000 € gefördert. Konditionen und aktuelle Angebote erfahren Sie direkt im Theater Mummpitz. Grandiose Abenteuer, Reisen in ferne Länder, Geschichten vom Anfang und vom Ende, von Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft. Auf der Bühne Wölfe, Katzen, Ochsen, Esel, Kaninchen, Füchse und andere Tiere. Aber auch mutige Mädchen und abenteuerlustige Jungs. Wir nehmen unsere Zuschauer nicht nur in Nürnberg, sondern auch gerne in ganz Bayern auf spannende Reisen in unbekannte, faszinierende und einzigartige Welten mit.

Ox und Esel von Norbert Ebel | ab 6 Jahren Die Weihnachtsgeschichte – gehörig gegen den Strich gebürstet. Zanki Fransenohr von Rudolf Herfurtner | ab 6 Jahren Ein musikalisches Katzenabenteuer über Mut und Freundschaft.

Die grandiosen Abenteuer der tapferen Johanna Holzschwert | ab 8 Jahren Ein großes Theaterabenteuer über Mut und Selbstvertrauen.

Der Golem | ab 10 Jahren Schauspiel mit Musik nach einer jüdischen Volkssage. Eine Geschichte von Toleranz, Mut und Gerechtigkeit.

Die Daniel Schneider Show | ab 11 Jahren Ein berührendes Thema – umgesetzt mit viel Musik und britischem Humor.


Theater Mummpitz Am Anfang Schauspiel

Kontakt

Wie war das am Anfang? Diese Frage stellen sich Kinder in der Tat schon früh. Und die stellen auch Erwachsene sich noch lange. Was denken wir über uns? Was wird uns nicht alles erzählt von Gott und der Welt. Diese Geschichte nimmt unsere Fragen auf – und schildert einen völlig entspannten Gott, der eine wunderbare Woche erlebt. Nach «Prometheus» und «Der Golem» wenden wir uns das dritte Mal in den letzten fünf Jahren dem Thema «Schöpfung» zu. Diesmal in einer liebevollen Geschichte, in der alles mit dem Nichts begann. «Du mußt dir vorstellen, daß da Nichts war. Nicht einmal deine Mutter.» Nur ein kleiner Mann, der uns berichten kann. In einer Collage von Erzählung, Malerei und Musik entsteht vor den Augen der Zuschauer eine ganze Welt.

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 6000512 F 0911 6000555

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Bart Moeyaert, Wolf Erlbruch R: Meike Kremer Ab: 6 Jahren

+ Honorar: 2.000 € - Förderung: 1.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 7 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 7 x 4, bevorzugt Holzboden, Schwarzaushang, ebenerdige Spielfläche mit ansteigender Zuschauertribüne Licht: siehe Technical Rider

presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

= Honorarsumme: 1.000 € + GEMA: Ja + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €

65


Theater Mummpitz Kleiner Zauber, großer Zauber Schauspiel

Kontakt

«Wie lösche ich das tausend Meilen entfernte Feuer?» Das fragt sich der Zauber Ferdinand, der nur kleine Zaubereien vermag, aber doch so gerne den großen Zauber beherrschen würde. Miranda hat ganz andere Sorgen. Sie putzt ihre Imbissbude und träumt von ... Das dürfen wir jetzt noch nicht verraten. Aber was wir jetzt schon erzählen dürfen ist, daß sich Miranda und Ferdinand begegnen. Und wenn – Hokuspokus – einer den anderen verzaubert und – dreimal schwarzer Kater – anständig über die Bühne gefegt wird, dann ist der große Zauber nicht mehr weit. Eine zauberhaftmusikalische Geschichte. «Ein starkes Stück Kindertheater vom großen Zauber des kleinen Augenblicks.« (Nürnberger Zeitung)

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 512 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Michael Schramm R: Andrea Maria Erl B: Stephanie Hacker Ab: 4 Jahren

+ Honorar: 2.400 € - Förderung: 1.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 7 /1 Bühne B/T/H [m]: 9 x 7 x 4,5, bevorzugt Holzboden, Schwarzaushang, ebenerdige Spielfläche mit ansteigender Zuschauertribüne Licht: siehe Technical Rider

= Honorarsumme: 1.400 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €


Theater Mummpitz He Duda Schauspiel

Kontakt

He Duda wußte nicht, was er war. Er wußte nicht, wo er wohnen und was er essen sollte. Und er wußte nicht, warum er so große Füße hatte. Also lebte er auf einem Baum, aß Eicheln und ließ es sich gut gehen. Nur, warum er so große Füße hatte, das wußte He Duda immer noch nicht. Da taucht Lange Luda, das Wiesel, auf, und plötzlich weiß He Duda sehr wohl, wofür diese Füße geeignet sind. Ein spannendes und komisches Stück Theater für Kinder ab 4 Jahren. Mal mit und mal ohne Figuren, mal mit Musik, mal ohne Licht, einfach mit allem was dazugehört für ein richtiges Theater. Und so findet sich am Ende auf alles eine Antwort – auf fast alles! «Schöner kann man Kinder ab 4 Jahren kaum in die Welt des Theaters entführen!» (Fränkischer Tag)

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 512 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 2 Techniker: 2 A: Jon Blake, Axel Scheffler R: Andrea Maria Erl B: Stephanie Hacker Ab: 4 Jahren

+ Honorar: 2.000 € - Förderung: 1.000 €

Auf-/Abbau in [h]: 7 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 7 x 4, bevorzugt Holzboden, Schwarzaushang, ebenerdige Spielfläche mit ansteigender Zuschauertribüne Licht: siehe Technical Rider

= Honorarsumme: 1.000 € + GEMA: Ja + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €

67


Theater Mummpitz Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor Schauspiel

Kontakt

Es war einmal ein alter Fuchs ohne Verstand. Er liebte es, wenn sie ihm Geschichten erzählten. Am liebsten die: Es war einmal ein Fuchs, der wußte alles, was ein Fuchs so wissen muß. Wer alles weiß, kann lange leben, dachte der Fuchs, und lebte ein langes Leben voller Abenteuer. Er wurde alt, bekam ein paar weiße Barthaare und wurde auch ein bißchen vergeßlich. Zuerst brachte er die Wochentage durcheinander. Dann vergaß er einen Gedanken. Eines Tages lief er durch den Wald und vergaß das Laufen. Er blieb stehen und wußte nicht, warum. Der Fuchs hatte vergessen, daß er ein Fuchs war. Eine Geschichte zum Weitererzählen, damit sie nicht vergessen wird. «Ein wunderbares Stück mit feiner Musik. Gehen Sie hin!» (Frankenreport)

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 512 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 50 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Martin Baltscheit K: Bettina Ostermeier R: Andrea Maria Erl B: Maria Pfeiffer Ab: 6 Jahren

+ Honorar: 2.000 € - Förderung: 1.000 €

68

Auf-/Abbau in [h]: 7 /2 Bühne B/T/H [m]: 9 x 7,5 x 4,5 bevorzugt Holzboden, Schwarzaushang, ebenerdige Spielfläche mit ansteigender Zuschauertribüne Licht: siehe Technical Rider

= Honorarsumme: 1.000 € + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €


Theater Mummpitz Lottes Feiertag Schauspiel

Kontakt

«Wenn sich zwei küssen, verändert sich die Welt.» Diesen Satz von Octavio Paz hat Joseph in einer der Zeitschriften gelesen, die er austrägt. Und deshalb hat er Lotte nach der Schule überraschend geküßt. Das paßte Lotte gar nicht, und ein paar Tage später, nämlich an Großvaters 70. Geburtstag, hat sie Joseph dafür eine geknallt. Dann ist sie weggerannt und aus Versehen in einen alten Brunnen gefallen, und alles kam anders als geplant. Eine poetische und komische Geschichte vom Älterwerden, von der Liebe und davon, was im Leben zählt. «Mit Slapstick, flotten Szenenwechseln, Rückblenden und Objekt-Theater zeigt das Ensemble virtuos die ganze Bandbreite ihrer Darstellerkünste. Unbedingt hingehen, auch die Alten!» (Nürnberger Nachrichten)

Theater Mummpitz Cathrin Blöss Michael-Ende-Str. 17 90439 Nürnberg T 0911 60 00 512 F 0911 60 00 555 presse@theater-mummpitz.de www.theater-mummpitz.de

Dauer Minuten: 60 Darsteller: 3 Techniker: 2 A: Michael Schramm, Sabine Zieser R: Andrea Maria Erl B: Maria Pfeiffer Ab: 8 Jahren

+ Honorar: 2.400 € - Förderung: 1.200 € = Honorarsumme: 1.200 €

Auf-/Abbau in [h]: 7 /2 Bühne B/T/H [m]: 10 x 7 x 4, bevorzugt Holzboden, Schwarzaushang, ebenerdige Spielfläche mit ansteigender Zuschauertribüne Licht: siehe Technical Rider

+ GEMA: Ja + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,00 €

69


Theater Pfütze Das Kind der Seehundfrau Musiktheater

Kontakt

Hoch im Norden, wo es im Sommer nie richtig dunkel und im Winter nie richtig hell wird, lebt ein einsamer Inuit. Auf einem seiner Fischzüge entdeckt er an den Klippen wunderschöne, tanzende Mädchen. Es sind Seehundfrauen, die in unbeobachteten Momenten ihr Fell ablegen und Menschengestalt annehmen. Dem schönsten Mädchen nimmt er den Pelz weg und bittet sie, seine Frau zu werden. Und sie weiß: Es hat absolut keinen Sinn, nein zu sagen. Nach sieben Jahren aber muß er ihr das Fell zurückgeben. Das verspricht er, dann geht sie mit ihm. Und schon bald sind sie zu dritt. Oruk nennen sie ihren Sohn. Sie sind glücklich und Oruk kann sich nicht vorstellen, daß es je einmal anders sein könnte. Doch schon bald ist sein 7. Geburtstag.

Theater Pfütze e.V. Barbara Bücking Äußerer Laufer Platz 22 90403 Nürnberg T 0911 27 07 90 F 0911 27 07 920 gastspiel@theater-pfuetze.de www.theater-pfuetze.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 5 Techniker: 3 A: Sophie Kassies K: Martin Zels R: Christopher Gottwald B: Andreas Wagner Ab: 9 Jahren, 4. bis 12. Klasse, Mindestalter unbedingt einhalten

+ Honorar: 3.800 € - Förderung: 1.400 €

70

Auf-/Abbau in [h]: 9 /2 Bühne B/T/H [m]: 12 x 9,5 x 5 Licht: Lichtcomputer (Congo Junior DMX 512) wird mitgebracht, 80 Dimmerkreise, Scheinwerfer siehe Liste Ton: 3 Funkmikrophone auf der Bühne, werden mitgebracht

= Honorarsumme: 2.400 € + GEMA: Ja + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: Kilometersatz: 1,25 €


Theater Pfütze Ronja Räubertochter Kindertheater

Kontakt

In jener Gewitternacht, als die Mattisburg in zwei Hälften zersprang, wurde Ronja geboren – die Tochter von Lovis und Mattis, dem Räuberhauptmann. Doch auch die Borkasippe, diese Hosenschißer von Räubern, hatte allen Grund zu feiern. Zum Donnerdrummel! Jahre später weiht Mattis Ronja liebevoll in die Gefahren des Waldes ein. Endlich darf sie alleine losziehen. Neugierig stürzt sie sich in diese neue Welt und hütet sich vor den Gefahren: dem reißenden Fluß, den gefährlichen Wilddruden und den garstigen Rumpelwichten. Als sie gerade damit beginnen will, sich vor dem Abgrund des Höllenschlundes zu hüten, steht auf der anderen Seite Birk, der Sohn von Mattis Erzrivalen Borka. Mit dieser Begegnung beginnt eine Zerreißprobe.

Theater Pfütze e.V. Barbara Bücking Äußerer Laufer Platz 22 90403 Nürnberg T 0911 27 07 90 F 0911 27 07 920 gastspiel@theater-pfuetze.de www.theater-pfuetze.de

Dauer Minuten: 75 Darsteller: 5 Techniker: 3 A: Astrid Lindgren in Bearbeitung von Martin Zels R: Marcelo Diaz B: Andreas Wagner

+ Honorar: 4.000 € - Förderung: 1.400 € = Honorarsumme: 2.600 €

Auf-/Abbau in [h]: 9 /2,5 Bühne B/T/H [m]: 12 x 9,5 x 5 Licht: siehe Technical Rider Ton: siehe Technical Rider Ab: 9 Jahren, 3. bis 7. Klasse, Mindestalter unbedingt einhalten

+ GEMA: Ja + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: bis 150 km: 180 € bis 200 km: 250 € bis 400 km: 500 €

71


Theaterlabor -Unser Theater e.V. zuFrida (Frida Kahlo) Schauspiel

Kontakt

In bewegenden Bildern aus dem Leben der großen mexikanischen Malerin Frida Kahlo, werden Essenzen, die ihre Kunst beeinflußt haben – Unfall, Liebe, Tod, Untreue, Fehlgeburt, Politik – auf der Bühne sichtbar. Malen bedeutete für Frida Kahlo alles. Sie liebte ihren Mann, den damals berühmtesten Maler Mexikos, Diego Rivera (1886 bis 1957), leidenschaftlich bis zu ihrem Tod. Ihr intensives Leben war von Krankheit, Alkohol-, Drogen- und Nikotinmissbrauch geprägt sowie von erotischen Beziehungen zu Männern und Frauen. In einer szenischen Collage aus Schauspiel, Malerei, Tanz, Poesie und Musik werden mit beeindruckender Intensität die Kraft und Lebensfreude, aber auch der Schmerz, den Frida Kahlo erleiden mußte, lebendig.

Theaterlabor – Unser Theater e.V. Otto Novoa Dorfstraße 18 86947 Schwabhausen T 08193 99 93 30 F 08193 99 93 29 M 0152 08 84 84 56 info@unsertheater.de www.unsertheater.de

Dauer Minuten: 90 Darsteller: 4 Techniker: 1 A: Otto Novoa, Magda Agudelo R: Otto Novoa Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 2.100 € - Förderung: 1.000 €

72

Auf-/Abbau in [h]: 4 /2 Bühne B/T/H [m]: 7 x 5 x 5 Licht: Standard, 2 Verfolger mit rotem Filter Sonstiges: eine Mikrowelle

= Honorarsumme: 1.100 € + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


Theaterlabor -Unser Theater e.V. Der kleine Prinz Schauspiel

Kontakt

Wer kennt nicht das berühmte Buch von Antoine de SaintExupéry, in dem der Kleine Prinz seinen winzigen Planeten und seine Rose verläßt, um auf einer langen Reise zu sich selbst zu finden? Er begegnet auf anderen Asteroiden skurrilen Personen, in denen wir mühelos Vertreter unser eigenen Gesellschaft erkennen, und erreicht schließlich die Wüste Sahara, wo er mit einem notgelandeten Piloten Freundschaft schließt. Über Liebe und Verantwortung wird er von einem Füchslein zärtlich belehrt, und, nachdem er noch Menschen kennengelernt hat, hilft ihm die Schlange mit einem Biß seinen Körper zu verlassen und zu seiner Rose zurückzukehren. Aus diesem Stoff haben wir ein ebenso amüsantes wie berührendes Theaterstück entwickelt.

Theaterlabor – Unser Theater e.V. Otto Novoa Dorfstraße 18 86947 Schwabhausen T 08193 99 93 30 F 08193 99 93 29 M 0152 08 84 84 56 info@unsertheater.de www.unsertheater.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 15 Darsteller: 6 Techniker: 1 A: Antoine de Saint-Exupéry R: Otto Novoa C: Johanna Sophia Winter

+ Honorar: 2.100 € - Förderung: 1.000 € = Honorarsumme: 1.100 €

Auf-/Abbau in [h]: 5 /3 Bühne B/T/H [m]: 7 x 5 x 5 Licht: Standard und Diskokugel Ton: CD-Player Ab: 6 Jahren

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

73


theaterlust Die Päpstin Schauspiel mit Bühnenmusik

Kontakt

Im 9. Jahrhundert gelangt Johanna von Ingelheim dank ihrer besonderen Begabungen, medizinischer Kenntnisse und ihrer Empathie bis nach Rom und wird dort als Papst Johannes Anglicus auf den Heiligen Stuhl gewählt. Doch ihr Preis für Bildung und Wissen in dieser patriarchalischen Welt ist die Einsamkeit.

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 173 36 88 612 luft@theaterlust.de www.theaterlust.de

Donna W. Cross erzählt in ihrem Roman DIE PÄPSTIN sehr glaubwürdig eine unglaublich spannende Emanzipationsgeschichte, die in Susanne Felicitas Wolfs gleichnamiger Bühnenadaption im Mittelpunkt steht.

Dauer Minuten: 140 Pause: 20 Darsteller: 11 Techniker: 2 A: Susanne F. Wolf K: Georg Karger R: Thomas Luft B: Isabelle Kittnar C: Katja Wachter

74

Auf-/Abbau in [h]: 8 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 5 Licht, Ton: siehe Technical Rider Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 9.750 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 7.750 € + GEMA: 1,875 % der Roheinnahmen + Tantieme: 11 % + Fahrtkosten: inklusive


theaterlust Willkommen in deinem Leben Komödie

Kontakt

Charlie Cox hat den Tod auf den Fersen. Aber wer behauptet, daß damit alles zu Ende ist? Da wäre ja noch die Liebe. Was macht also das Leben aus? Daß man es lebt!

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 173 36 88 612 luft@theaterlust.de www.theaterlust.de

«Willkommen in deinem Leben» ist der schönste Appell, das Dasein auszukosten, den man sich denken kann, romantisch und voll skurrilem Humor. Kuriose Einfälle, knochentrockene Dialoge und spielerische Virtuosität zwischen Realismus und modernem Märchen geben diesem Stück seine unvergleichliche Würze.

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 5 Techniker: 1 A: Michael McKeever R: Thomas Luft, Isabelle Kittnar B: Isabelle Kittnar Ab: 16 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 6 /2 Bühne B/T/H [m]: 8 x 8 x 5 Licht, Ton: siehe Technical Rider

+ Honorar: 6.600 € - Förderung: 2.000 € = Honorarsumme: 4.600 € + GEMA: Ja + Tantieme: 70 € + Fahrtkosten: inklusive

75


theaterlust Molly Sweeney Schauspiel

Kontakt

Molly Sweeney hat zum Glücklichsein alles, was sie braucht. Ein ganzes, vollständiges Leben. Molly ist blind. So begreift sie die Welt mit den anderen Sinnen. Nichts fehlt. Aber anderen Menschen fehlt etwas. Ihrem rastlosen Mann Frank zum Beispiel. Der braucht ein neues Ziel. Wenn Molly wieder sehen könnte! Und auch dem glücklosen Augenarzt Dr. Rice fehlt etwas: Erfolg. Wenn Molly wieder sehen könnte! Eine gewagte, gelungene Operation: Das würde ihn wieder hochbringen. Und sie tun es, die beiden Männer. Molly willigt ein. Und ihre Augen sehen wieder, aber das Gehirn will die Signale nicht verarbeiten, die durch die Augen ankommen. Sehen und Erkennen bleiben unvereinbar. Jetzt erst wird es richtig dunkel um Molly.

theaterlust Thomas Luft Einsteinstr. 137 81675 München T 08072 37 19 856 F 08072 37 19 857 M 173 36 88 612 luft@theaterlust.de www.theaterlust.de

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 3 Techniker: 1 A: Brian Friel R: Thomas Luft B: Sandra Hauser K, M: Georg Karger Ab: 16 Jahren

+ Honorar: 4.500 € - Förderung: 1.750 €

76

Auf-/Abbau in [h]: 5 /1 Bühne B/T/H [m]: 8 x 7 x 4,5 Licht, Ton: siehe Technical Rider

= Honorarsumme: 2.750 € + GEMA: 70 € + Tantieme: 10 % + Fahrtkosten: inklusive


Theaterwerkstatt Augsburg Mit Feuer und Flamme Musiktheater

Kontakt

Was an Medikamenten in einer Apotheke über den Ladentisch wandert, ist in der Regel fast reiner Alkohol. Kein Wunder also, daß einer ein Alkoholproblem hat der in einer Apotheke groß wird. Protagonist «Lothar Engel» kann ein Lied davon singen. Aufgewachsen in einer Welt voll wunderlicher Geschichten und dunkler Geheimnisse, zieht er als Entertainer durch die Welt, verfolgt vom Dämon der Erinnerung an die Zeit seiner Jugend. Daß sich Engel bei seinen Auftritten andauernd über seinen profilierungssüchtigen Pianisten ärgern muß, hebt seine Laune auch nicht unbedingt. «Mit Feuer und Flamme» ist eine explosive Mischung aus Liedern und Geschichten, voll von schwarzem, hintersinnigem Humor. Sex & Crime in Reinkultur.

Theaterwerkstatt Augsburg Matthias Klösel Georgenstr. 3 86152 Augsburg T 0821 30 656 M 0177 34 25 485 matthias.kloesel@t-online.de www.theaterwerkstatt-augsburg.de

Dauer Minuten: 90 Pause: 15 Darsteller: 2 A: Matthias Klösel R: Merk Ab: 14 Jahren

+ Honorar: 1.600 € - Förderung: 775 €

Auf-/Abbau in [h]: 1 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 3 x 5 Licht: Bühnenlicht Ton: Klavier, kann gestellt werden falls nicht vorhanden

= Honorarsumme: 825 € + GEMA: Ja + Tantieme: 100 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,35 €

77


vor dem theater Leonce sucht das Glück Performance

Kontakt

Was ist dieser Leonce aus Büchners Lustspiel eigentlich? Dandy, Melancholiker oder verwöhnter Prinz? Um eine Antwort zu finden, wird diese Figur Büchners aus ihrem Kontext gelöst und auf einen langen Weg der Sinnsuche geschickt. Leonce wird dabei glücklicherweise von seinem Freund Valerio begleitet. Einem närrischen Müßiggänger, dem es immer wieder gelingt, den Prinzen aus seinen Grübeleien zu reißen und zur Aktion zu nötigen. Das Ensemble nähert sich den Themen Lebensüberdruß und ewige Sinnsuche in Büchners Lustspiel nicht nur auf einer sprachlichen Ebene. Denn die parodistische Form und die grotesken Szenen der Textvorlage erlauben auch Interpretationsmöglichkeiten mittels artistischer Choreographien.

vor dem theater Daniela Aue Oberhäuserstr. 20 91522 Ansbach T 0981 20 36 21 75 M 0179 52 54 750 daniela@vordemtheater.de www.vordemtheater.de

Dauer Minuten: 70 min Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Georg Büchner R: Daniela Aue B: Grischa Rulle C: Ensemble Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 2.200 € - Förderung: 1.100 €

78

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 8 x 4 Licht: Grundausleuchtung der Bühne weiß und blau, Rücklicht, 2 Spots Ton: Verstärker, Mischpult, 2 Lautsprecher, 2 Kabelmikrofone, 1 Funkmikrofon

= Honorarsumme: 1.100 € + Fahrtkosten: bis 150 km: 50 € bis 200 km: 100 € bis 400 km: 200 €


vor dem theater Werther Performance

Kontakt

Warum bringt sich Werther um? Ist es tatsächlich die ihm oft nachgesagte übermäßige Selbstverliebtheit mit Hang zum Wahnsinn, die ihn ins Verderben führt? vor dem theater glaubt nicht an einen tödlichen Narzißmus und zeigt seine eigene Interpretation der Wertherfigur: Einen jungen Mann, der voller Lebensenergie jeden Augenblick mit maximaler Intensität erleben möchte, der seinen Platz in der Welt sucht und sich dabei in seinen Leidenschaften verirrt. Er ist wie ein Kind, und plötzlich ist er tot. Auch in dieser Arbeit verbindet das Ensemble Wort mit Bewegung und schafft eine Geschichte frei von Pathos, die einen neuen Blickwinkel auf die komplexe Wertherfigur ermöglicht.

vor dem theater Daniela Aue Oberhäuserstr. 20 91522 Ansbach T 0981 20 36 21 75 M 0179 52 54 750 daniela@vordemtheater.de www.vordemtheater.de

Dauer Minuten: 70 Darsteller: 2 Techniker: 1 A: Johann Wolfgang von Goethe R: Daniela Aue B: Grischa Rulle Ab: 12 Jahren

+ Honorar: 2.200 € - Förderung: 1.100 € = Honorarsumme: 1.100 €

Auf-/Abbau in [h]: 3 /1 Bühne B/T/H [m]: 10 x 8 x 4 Licht: Grundausleuchtung der Spielfläche in weiß, Rücklicht, Seitenlicht (2 Scheinwerfer), 2 Spots Ton: Verstärker, Mischpult, 2 Lautsprecher

+ GEMA: Ja + Fahrtkosten: bis 150 km: 50 € bis 200 km: 100 € bis 400 km: 200 €

79


Weitere Gastspielangebote Freie Theater Bayern Gastspiele aus den Bereichen Monologe, Lesungen, Soloinszenierungen, Comedy, Walk Acts und andere Produktionen, die unabhängig von der FÜrderung angeboten werden.


fastfood theater Improvisation e.V. Over the TOP Improvisationstheater

Kontakt

Maskentheater ist hoch emotional, Beziehungen werden in ihrer ganzen Intensität preisgegeben. Wer versucht, seine Gefühle hinter dem zweiten Gesicht zu verstecken, muß grandios scheitern. Die Figuren sind grundehrlich, unverstellt und authentisch und zugleich absolut «Over the TOP». Mal komisch, dann tragisch, mitunter so weit aus der Spur, daß sie behutsam zurückgeführt werden müssen. Sie gehen den Zuschauern nahe, wenn sie versuchen, aus ihrem Leben das Beste zu machen. Und weil sie so sind wie wir, sind sie uns so vertraut. In der improvisierten Maskenshow tragen die Besucher durch ihre Vorgaben dazu bei, daß es im Spiel von Karin Krug und Andreas Wolf um die wesentlichen Dinge des Lebens geht.

fastfood theater Improvisation e.V. Claudia Büning Tumblingerstr. 34a 80337 München T 089 26 02 63 74 F 089 26 02 63 75 office@fastfood-theater.de www.fastfood-theater.de

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 2 Techniker: 1

= Honorarsumme: 700 €

Auf-/Abbau in [h]: 1 /1 Bühne B/T/H [m]: 6 x 4 x 3 Licht: in Absprache mit der vorhandenen Technik Ton: bis 150 Zuschauer ohne, ab 150 Zuschauern nur mit Raummikrophonie

+ Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

81


isar148 Theater Linner & Trescher Improvisationstheater

Kontakt

linner & trescher sind Feuer und Wasser, Pech und Schwefel, Hund und Katz. Virtuos quatschen und spielen sie sich um Kopf und Kragen, philosophieren über die großen und kleinen Dinge des Alltags und zeigen tabulos was uns Zuschauer wirklich bewegt. Während Roland Trescher, «The Brain», wortgewandt mit Bildung beeindruckt, kontert Birgit Linner, «The Face», mit einer Mimik, die wortlos alles sagt. Der große Mann und die kleine Frau improvisieren rasant, niveauvoll und mit verblüffender Spiellust.

isar148 Theater Roland Trescher Zenettistraße 47 80337 München T 089 23000483 M 0151 116301030 office@isar148.de www.isar148.de

Giesinger Kulturpreis 2008, Münchner Föhn 2010

Dauer Minuten: 120 Pause: 20 Darsteller: 3 Techniker: 1 R: Roland Trescher Ab: 12 Jahren

82

Auf-/Abbau in [h]: 2 /1 Bühne B/T/H [m]: 5 x 4 x 4 Licht: Grundlicht, Farbspots in Absprache nach vorhandener Technik Ton: Verstärker, Keyboard wird mitgebracht, 3 Mikros auf Ständer, nach Absprache

= Honorarsumme: 800 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €


isar148 Theater Naschen Fegen Tönen Improvisationstheater

Kontakt

In einem Friseursalon trifft der schrullige Coiffeur auf die engagierte Unternehmerin, der Paketzusteller mit großem Herz auf die melancholische Putzfrau und die Soja-LatteMutti auf die neureiche Schickse. Fünf Figuren begegnen sich, tauschen ihre Geschichten und Gefühle, gehen durch Krisen und meistern gemeinsam die Herausforderungen des Alltags.

isar148 Theater Roland Trescher Zenettistraße 47 80337 München T 089 23 00 04 83 M 0151 11 63 01 030 office@isar148.de www.isar148.de

Das Ensemble von «isar148» bringt das Fernsehformat Sitcom auf die Bühne und improvisiert zwei Folgen an einem Abend.

Dauer Minuten: 100 Pause: 20 Darsteller: 5 Techniker: 1 A: Ensemble R: Roland Trescher Ab: 15 Jahren

Auf-/Abbau in [h]: 2 /2 Bühne B/T/H [m]: 6 x 5 x 4 Licht: Grundlicht weiß und Positionen nach Absprache zur vorhandenen Lichttechnik Ton: Verstärker, DI-Box zum Einspielen von Jingles aus iPad

= Honorarsumme: 875 € + Fahrtkosten: Kilometersatz: 0,30 €

83


Die Stelzer Theater auf Stelzen Mobiles Th eater Carpe diem | Jugendtheater

Die Donaunixen | Walk Act Die Fürsten | Walk Act Die Schäfer | Walk Act, lebendiges Bild Die Scholastiker | Philosophie-Performance Die Störche | Figurentheater, Walk Act Die Zeitreisenden | Walk Act Fesch | Walk Act Haute Couture | Fashion-Performance Kehraus | Walk Act Pulcinelli | Commedia dell‘Arte auf Stelzen Rheingold | Schauspiel Romeo & Julia | Schauspiel

«Kurz: die Stelzer machen Theater, Weltheater. Frech, frivol und spektakulär.» Frankfurter Rundschau Youtube www.youtube.com/DieStelzer Facebook www.facebook.com/DieStelzer

www.dieStelzer.de

84


1994 – 2014

85


Der Verband In fast allen Bundesländern haben sich die freien Theaterschaffenden in Landesverbänden organisiert. In Bayern formierte sich der erste Berufsverband 1991. Der «Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V.» ist einerseits die Interessenvertretung der professionellen, freien Theater in Bayern, andererseits ist der Verband Berater und Ansprechpartner für Politik, Presse und Institutionen. Das Spektrum umfaßt dabei Theaterschaffende aller Genres: Schauspiel, Tanz, Figurentheater, Puppentheater, Straßentheater und Performance, sowohl mit eigenen Spielstätten wie auch als Tourneetheater an wechselnden Spielorten. Der Verband vertritt die überregionalen Interessen der bayerischen Theater im «Bundesverband Freie Theater».

Kooperationspartner Der Verband kooperiert mit verschiedenen Serviceanbietern, die durch besondere Konditionen die Freien Theater im Verband unterstützen. Wir sagen herzlichen Dank!

86


Mitglieder ABC Compagnie München www.franzoesischer-schauspieler.com Ardhi Engl & Urte Gudian München www.flispernde-klangzwirbel.de theaterlust München www.theaterlust.de BELACQUA. theater wasserburg Wasserburg a. Inn www.belacqua.de BeMe Theatre Munich München www.bemetheatre.com Clownerie-Comedie Heimertingen www.clownerie-comedie.de COMOEDIA MUNDI Trautskirchen www.comoedia-mundi.de Curtis & Co – dance affairs Nürnberg www.susannacurtis.wordpress.com das andere opernensemble München www.dasandereopernensemble.de Das Märchenzelt Augsburg www.maerchenzelt.de Das Theaterprojekt Nürnberg www.dastheaterprojekt.de Das Papiertheater Nürnberg www.daspapiertheater.de München www.katrin-dollinger.de Die Kulturnetzwerkerin Landsberg www.dieStelzer.de Die Stelzer fast food theater Improvisation e.V. München www.fastfood-theater.com Freilandtheater Bad Windsheim Bad Windsheim www.freilandtheater.de Nürnberg www.gostner.de Gostner Hoftheater München www.jochen-strodthoff.de Hunger&Seide isar148 München www.isar148.de München www.junges-schauspiel-ensemble.de Junges Schauspiel Ensemble www.jt-augsburg.de Kinder & Jugendtheater Abraxas e.V. Augsburg kleines theater – KAMMERSPIELE L andshut www.kleinestheaterlandshut.de Diedorf www.klexs-theater.de Klexs Theater Lindau www.marionettenoper.de Lindauer Marionettenoper Meta Theater München Moosach www.meta-theater.com München www.metropoltheater.com Metropoltheater Mördernacht Theatercompany Burghausen www.moerdernacht.de Neue Werkbühne München Bergkirchen www.neue-werkbuehne-muenchen.de Neues Theater Burgau GbR Burgau www.neues-theater-burgau.de Team Odradek (O-Team) München www.strohlinka.de PATHOS München München www.pathostransporttheater.de post it productions München www.theaterjobs.de/joernmensching Sensemble Theater Augsburg www.sensemble.de Studiobühne Bayreuth Bayreuth www.studiobuehne-bayreuth.de Stückwerk Mehring www.theater-stueckwerk.de Tanzstelle R Regensburg www.tanzstelle-r.de Teamtheater Tankstelle München www.teamtheater.de Theater | PRojekte München www.theater-pr.de theater … und so fort München www.undsofort.de 87


Theater aus dem KulturKammerGut Theater Blaue Maus Theater die Trampelmuse Theater EigenArt Theater EUKITEA gGmbH Theater Fritz und Freunde Theater Holger Dreissig Theater Mummpitz theaterlust Theater Pfütze Theater Salz+Pfeffer Theater Viel Lärm um Nichts Theaterverein München Theater Werk München Theaterwerkstatt Augsburg Thevo Topolino Figurentheater Unser Theater e.V. vor dem theater Zebra Stelzentheater Stand 6.11.2013

88

Fürth www.theater-tkkg.de München www.theaterblauemaus.de München www.trampelmuse.de Neuhaus a. Inn www.theatereigenart.de Diedorf www.eukitea.de Augsburg www.theaterfritzundfreunde.de München Nürnberg www.theater-mummpitz.de München www.theaterlust.de Nürnberg www.theater-pfuetze.de Nürnberg www.theater-salz-und-pfeffer.de München www.theaterviellaermumnichts.de München www.i-camp.de München www.theater-werkmuenchen.de Augsburg www.matthias-kloesel.de Nürnberg www.thevo.de Neu-Ulm www.topolino-figurentheater.de Schwabhausen www.unsertheater.de Ansbach www.vordemtheater.de München www.zebra-stelzentheater.online.de


Kontakt Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 7 8 1 Titelbild: das andere opernensemble «Orpheus» Foto: David Burmeister

info@freie-theater-bayern.de www.freie-theater-bayern.de


Theaterkatalog Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2014

BELACQUA. theater wasserburg co>labs tanz/theater/produktionen COMOEDIA MUNDI ensemble Curtis & Co. – dance affairs MacbeTh-ree das andere opernensemble e.V. Das Märchenzelt Das Papiertheater Das Theaterprojekt Die Stelzer Die Trampelmuse Die Virtuelle Companie HUNGER&SEIDE Junges Schauspiel Ensemble München Kammeroper München e.V. kleines theater – KAMMERSPIELE Landshut Klexs Theater mit Augsburg München Schauspiel Meta Theater Metropoltheater München Neue Bühne Nürnberg Peter Pichler Sensemble Theater Stückwerk – Theater wie es uns gefällt Theater Brot wie Vogel Theater EigenArt Theater Mummpitz Theater Pfütze Theaterlabor – Unser Theater e.V. theaterlust Theaterwerkstatt Augsburg vor dem theater

Finanzierung

Herausgeber

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. Weilheimer Straße 6 d 86899 Landsberg am Lech T 08191 30 84 68 F 08191 46 78 1 info@freie-theater-bayern.de

www.freie-theater-bayern.de

Theaterkatalog

12 18 20 22 23 24 26 28 29 30 32 34 36 38 39 40 42 43 44 48 49 50 56 60 62 65 70 72 74 77 78

Gastspielförderung Freie Theater Bayern 2014

Theater

Schauspiel Tanz Performance Figurentheater Freilichttheater Jugendtheater Kindertheater Musiktheater 31 Theater 65 Produktionen

2014 Gastspielkatalog Freie Theater Bayern  
2014 Gastspielkatalog Freie Theater Bayern  

Die Maßnahme «Gastspielförderung Freie Theater Bayern» soll Gastspiele freier professioneller Theatergruppen in Bayern unterstützen. Jedes J...

Advertisement