Page 1

Kapitel

Freizeit und Ferien

Na dit hoofdstuk kan ik …

1

£ met behulp van bouwstenen … £ mijn mening op een internetforum plaatsen; £ zeggen wat ik in de vakantie (niet) graag doe; £ vragen hoe iemand zijn vakantie doorbrengt; £ mijn voorkeur uitdrukken over verschillende verblijfsmogelijkheden; £ vertellen over mijn hobby’s en vragen naar die van iemand anders; £ beschrijven wat ik de voorbije vakantie of vorig weekend gedaan heb; £ met behulp van grammaticale collocaties … £ zeggen waar ik naartoe ga en hoe ik ernaartoe ga; £ zeggen wat ik meeneem op reis; £ vragen of iemand iets al ingepakt heeft; £ langere luisterteksten globaal en gericht begrijpen en er de gevraagde informatie uit halen; £ de informatie in een toeristische brochure correct interpreteren; £ authentieke beeldreportages globaal en gericht begrijpen. In dit hoofdstuk leer ik … • • • •

de strategie van het actieve luisteren toepassen; gericht informatie halen uit een luistertekst; aandacht hebben voor de juiste schrijfwijze van woorden; de informatie in een brochure correct interpreteren.

Na dit hoofdstuk ken ik … £ basiswoordenschat in verband met: £ vrije tijd en reizen; £ het weer en de seizoenen; £ enkele weetjes over Duitsland als vakantieland; £ het gebruik van de accusatief voor het lijdend voorwerp; £ de vervoeging van frequente werkwoorden in de tegenwoordige tijd (Präsens); £ de vorming van zwakke werkwoorden in de voltooid tegenwoordige tijd (Perfekt).

• • •

Taaltaak 1: Na dit hoofdstuk kan ik op een website een beoordeling van een pretpark schrijven. Taaltaak 2: Na dit hoofdstuk kan ik in een e-mail motiveren welke verblijfsmogelijkheid ik verkies. Taaltaak 3: Na dit hoofdstuk kan ik op een website een beoordeling van een hotel schrijven.

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

neun

9


1 1

Freizeit und Ferien

Freizeitaktivitäten

1.1 Ich über mich 1.1 a

Kreuze in der linken Spalte an, welche Aussagen auf dich zutreffen. ich

Das mache ich gern / oft.

Partner(in)

Ich spiele ein Musikinstrument (z.B. Klavier, Gitarre, Geige). Ich treibe Sport (z.B. ich reite, jogge, spiele Fußball). Ich gehe regelmäßig ins Fitnessstudio. Ich zeichne / male gern. Ich spiele gern Computerspiele. Ich höre gern Musik. Ich gucke gern YouTube-Videos. Ich surfe gern im Internet. Ich treffe mich oft mit Freunden. Ich schlafe gern aus. Ich lese gern (z.B. Comics, Bücher, Zeitschriften). Ich gehe gern auf Partys. Ich gehe gern in die Kneipe. Ich bin in einem Jugendverein (z.B. die Pfadfinder, Chiro). Ich shoppe gern. Ich koche gern. Ich fotografiere / filme gern. b

10

Was machst du am liebsten? Wähle jeweils eine Möglichkeit. 1

einen Freizeitpark besuchen einen Zoo besuchen

6

auf ein Musikfestival gehen in eine Disco gehen

2

einen Film sehen ein Buch lesen

7

früh aufstehen bis zum Mittag im Bett liegen

3

Freunde treffen mit der Familie zusammen sein

8

am Wochenende arbeiten faulenzen (= nichts tun)

4

in die Kneipe gehen ins Kino gehen

9

einen Tagesausflug machen eine Reise machen

5

ins Restaurant gehen ins Eiscafé gehen

10

schwimmen gehen spazieren gehen

zehn

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


1.1 Andere Leute fragen 1.2

Sprechen

a

Arbeitet zu zweit. Stellt einander Fragen über eure Freizeitaktivitäten. Kreuzt in Übung 1.1 die Antworten des Partners / der Partnerin an.

jemanden fragen, was er / sie macht: du: Stamm + (e)ST

S. 43

z.B.: A: Spielst du ein Musikinstrument? B: Nein. Und du? A: Ich auch nicht. A: Treibst du Sport? B: Nein. Und du? A: Ich schon. Ich spiele Fußball. A: Gehst du lieber in die Kneipe oder ins Kino? B: Ich gehe am liebsten in die Kneipe. Und du? A: Ich auch.

Achte besonders auf diese Verben:

b

S. 43

arbeiten

Arbeitest du am Wochenende?

ausschlafen

Schläfst du gern aus?

lesen

Liest du gern?

fernsehen

Siehst du viel fern?

treffen

Wo triffst du dich oft mit Freunden?

Arbeitet zu viert. Jede Zweiergruppe setzt sich zu einer anderen Zweiergruppe. •

Berichtet über die Antworten des Gesprächspartners. A berichtet über B und B über A. C berichtet über D und D über C.

über eine andere Person berichten: er / sie: Stamm + (e)T

S. 43

z.B.: Silke treibt Sport (sie reitet und tanzt), sie hört gern Musik und sie geht oft ins Kino. •

Berichte in der Klasse über eine Person, die du kennst. Mein Vater / Bruder / Freund … Meine Mutter / Schwester / Freundin …

geht gern ins Restaurant, steht meistens früh auf und spielt Klavier.

Stellt einander abwechselnd Fragen und antwortet wie im Beispiel. mehrere Personen fragen, was sie machen: ihr: Stamm + (e)T

S. 43

z.B.: A: Spielt ihr gern Computerspiele? B: Ich nicht. C: Ich schon. D: Ich auch (nicht).

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

elf

11


c

Fragerunde. Die Klasse fragt den Lehrer / die Lehrerin.

den Lehrer / die Lehrerin fragen, was er / sie macht: Sie: (meistens) Stamm + EN

S. 43

z.B.: Schüler: Herr … / Frau …, lesen Sie gern ein Buch oder sehen Sie lieber einen Film? Lehrer(in): Ich lese am liebsten ein Buch.

1.1 Straßeninterviews: Was machst du in deiner Freizeit? 1.3 Hören

Sieh dir das Video an. Wer hat was geantwortet? Ordne zu.

Sehen

A

B

C

D

E

F

Was machst du in deiner Freizeit? mit Kollegen rausgehen, Fußball spielen, trainieren, essen gehen mit Freunden rausgehen, Fußball spielen reisen Fußball spielen, sich treffen, feiern und Fifa zocken (= spielen) schlafen shoppen

12

zwölf

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


1.1 Karoline über ihre Freizeit 1.4 Hören

Was macht Karoline in der Freizeit? Sieh dir das Video an und mache dir Notizen.

Sehen

2 1

Podcast Slow German: Ferienjobs

Über Slow German Slow German ist ein privater Podcast für alle, die Deutsch lernen möchten – vor allem für Fortgeschrittene. Hinter Slow German stecke ich, Annik Rubens alias Larissa Vassilian, Journalistin aus München, Deutschland. Ich bin KEINE LEHRERIN! Ich versuche euch dennoch zu helfen, wo ich kann.

Bij deze luisteropdracht krijg je de transcriptie (= uitgeschreven tekst) van een audiofragment. Doordat je de tekst mee kunt lezen, kun je heel gericht luisteren en de ontbrekende woorden invullen. De ontbrekende woorden hebben we zo gekozen dat je ze gemakkelijk kunt verstaan. Het gaat namelijk om: • woorden die je al kent; • transparante woorden (gelijk of gelijkaardig in het Nederlands); • nieuwe woorden die gemakkelijk te begrijpen zijn door de context; • woorden die al in de tekst voorkwamen en later herhaald worden. Denk er wel om dat je de substantieven met een hoofdletter moet schrijven.

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

dreizehn

13


Hören

a

Hör dir den Podcast an und ergänze die Transkription.

Lesen

Marie-Françoise ist Lehrerin in Belgien. Sie hat mich gebeten, über Ferienjobs zu sprechen. Also werde ich das heute machen. Jobs für Schüler sind zum Beispiel Babysitten, Zeitungen austragen oder Nachhilfe geben. Babysitten ist klar – da passt der Schüler auf ein kleineres Kind auf und bekommt von dessen Schüler mit dem

Geld dafür. Zeitungen austragen bedeutet, dass oder zu Fuß von Haus zu Haus gehen und kostenlose

Blätter für einen Verlag ausliefern. Sie stecken also in jeden Briefkasten ein und werden dafür bezahlt. Wenn ein Schüler Nachhilfe gibt, bedeutet das, dass er einem anderen Schüler hilft, der in einem Schulfach

ist.

Sie lernen also zusammen, und die Eltern bezahlen den Nachhilfelehrer dafür.

Wer nur in den

arbeitet, der macht meistens einfache Saisonarbeit.

Zum Beispiel kann ein Schüler als Eisverkäufer arbeiten. Dann verkauft er Eis an Kinder und Erwachsene. Er kann auch als Pizzabote arbeiten. Dann liefert er Pizza an Menschen, die diese per Telefon

haben. Wer sportlich ist und gut schwimmen kann, kann nach

einer speziellen Ausbildung auch als Rettungsschwimmer arbeiten. Dann sitzt er an einem oder in einem Schwimmbad und passt auf, damit niemand ertrinkt.

Warum Schüler und Studenten arbeiten? Natürlich denkt man bei dieser Frage an Geld. Und das ist bestimmt für viele die Hauptmotivation. Mit etwas mehr Taschengeld kann sich ein Schüler vielleicht die Computerspiele,

oder Musik kaufen, die er sich

sonst nicht leisten könnte. Ein Student kann mit dem zusätzlichen Geld

hin

und wieder einen Cocktail trinken gehen oder mit Freunden

. Es gibt aber

noch einen Grund, warum Ferienarbeit sehr gut ist: Schüler lernen dadurch, was es bedeutet, zu arbeiten. Sie

pünktlich am Arbeitsplatz sein, sie müssen eine Aufgabe

erfüllen und viele Stunden etwas tun, was ihnen wahrscheinlich nicht so viel macht wie mit den Freunden Zeit zu verbringen. Und bei manchen Ferienjobs lernen die Schüler und vor allem Studenten

etwas für ihren späteren Beruf. Ich selber habe in

den Ferien und nach der Schule immer bei einem

gearbeitet und dort viel

gelernt. Vielleicht hätte ich ohne diesen Ferienjob nie angefangen, zu podcasten!

14

vierzehn

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


Lesen

b

Von welchen Ferienjobs ist im Podcast die Rede? Markiere sie im Text. Trage sie danach in die Tabelle ein. Ferienjobs für Schüler und Studenten: die Klassiker Ferienjobs im Podcast

3 1

arbeiten in eineM

arbeiten in eineR

Supermarkt Bekleidungsladen Restaurant Büro

Bäckerei Fleischerei Konditorei Kneipe Fabrik

Freizeitparks

Sie stürzen sich mit Achterbahnen in die Tiefe, lassen sich beim Rafting auf künstlichem Wildwasser nass spritzen oder lassen sich von mehr oder weniger spektakulären Shows in verschiedenen Themenwelten beeindrucken. Rund fünfzig Millionen Besucher amüsieren sich Jahr für Jahr in den über hundert Freizeitparks in Deutschland. Trotzdem ist ein Besuch im Freizeitpark nicht ganz billig: Erwachsene zahlen oft über dreißig Euro. Mit spektakulären Fahrgeschäften und Shows versucht man die Besucher zu locken. Quelle: www.n-tv.de

Lesen

a

Auf der Website www.parkscout.de fanden wir diesen Beitrag über den belgischen Freizeitpark Bobbejaanland. Lies den Text und beantworte die Fragen. Viele Städte Nordrhein-Westfalens, vor allem des Ruhrgebiets, trennt nur eine rund 1,5-stündige Autofahrt vom sehenswerten Freizeitpark Bobbejaanland in der belgischen Ortschaft Lichtaart. Der Freizeitpark bietet ein vielseitiges Programm mit einer Menge außergewöhnlicher Fahrgeschäfte, darunter viele Wasserfahrten, so dass sich ein Besuch bei gutem Wetter besonders lohnt. In den letzten Jahren wurde das Angebot um eine Menge Attraktionen erweitert, so dass ein Besuch nun noch empfehlenswerter ist. 1

Wie lange brauchen Besucher aus NRW oder aus dem Ruhrgebiet für die Fahrt zum Bobbejaanland?

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

fünfzehn

15


2

Was wird über diese Sachen gesagt? Ergänze die Adjektive (ohne Endungen).

3

Lesen

b

Der Freizeitpark ist

.

Das Programm ist

.

Die Fahrgeschäfte sind

.

Ein Besuch ist

.

Warum lohnt sich ein Besuch heute noch mehr als vor ein paar Jahren?

Besucher der Website haben die folgenden Bewertungen geschrieben. Lies die Beiträge über verschiedene Freizeitparks und mache danach die Aufgaben.

Bobbejaanland von Nick

1

Wenig richtig gute Fahrgeschäfte, einige fuhren nur alle fünfzehn Minuten, alles richtig schlecht gepflegt, unfreundliches Personal, UNVERSCHÄMTE Preise für Essen und Getränke!!! Mit Blick auf den Eintrittspreis von 34 Euro plus 6 Euro fürs Parken ziemlich enttäuschend!

Nette Attraktionen, NULL Service, total überteuert von Schopi

2

16

sechzehn



Ich komme aus Dülmen in Nordrhein-Westfalen! Vor zwei Jahren in den Sommerferien war ich letztmals da und es ist einer der besten Vergnügungsparks der Welt! Die Achterbahnen sind der Renner, das Essen und Trinken ist sehr gut und die Preise sind in Ordnung! Und sie bieten klasse Shows für alle Altersklassen! Bobbejaanland kann man nur weiterempfehlen! Kiddies vor von Mr. Papat

4



Der Park ist eigentlich schön und bietet tolle Fahrgeschäfte, aber leider lässt die Sauberkeit im Bobbejaanland viel zu wünschen übrig. Überall Dreck, desinteressierte Mitarbeiter. Die Preise für Burger und Pommes sind überteuert! Ziemlich seltsam fand ich auch, dass man für die Toilettenbenutzung nochmal zahlen musste. Schließlich ist der Eintrittspreis ja auch nicht gerade klein. Also, alles in allem hatten wir einen Tag mit sehr vielen Ärgernissen. NICHT ZU EMPFEHLEN!!!!!! Zählt zu den besten Freizeitzparks von Jefferson

3





Im Vergleich zu den Großen (Phantasialand, Movie Park) bei uns, ist der Efteling eher etwas für Familien mit jüngeren Kindern. Zwar gibt es auch Thrillrides, aber nicht so viele. Für die Kleinen gibt es allerdings viel zu entdecken. Schön ist die Lage: überall Bäume und Picknickwiesen. Man kann also seine eigene Verpflegung mitbringen, denn die Preise sind natürlich auch hier gesalzen. Vor allem die Parkgebühren für Pkw (8 €) sind heftig. Ansonsten ist der Park gepflegt und die Toiletten sind ganz annehmbar.

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


Nepp? von Jan



Es war mein dritter Besuch im Disneyland. Fazit: lange Wartezeiten selbst im Oktober, da die Anzahl der Attraktionen im Vergleich zur Besucherzahl sehr gering ist; zum Teil unfreundliches Personal; verdreckte Sanitäranlagen (so was habe ich bislang nur auf Autobahnraststätten erlebt), teures und schlechtes Fastfood; eine gigantische Verkaufsmaschinerie.

5

Disneyland Paris von Verena

Wir waren letztes Wochenende im Disneyland Paris. Der Park ist sehr schön und für alle Altersklassen geeignet. Allerdings sind einige Angestellte sehr unfreundlich und man hat es auch mit sehr guten Englischkenntnissen teilweise sehr schwer. Für den Eintrittspreis bekommt man sehr viel geboten. Allerdings muss man auch lange Wartezeiten in Kauf nehmen, was ich aber normal für einen Freizeitpark finde. Die Preise für Essen und Getränke sind normal für Freizeitparks. Für alle, die nicht nach Amerika können, würde ich einen Besuch in Paris empfehlen.

6

1

2



Wie wird es im Forum formuliert? •

für Jung und Alt

der Freizeitpark

das Auto, der Wagen

was man bezahlt, um das Auto zu parken

die negative Seite einer guten Sache akzeptieren

3 3 4 4 6

Wie haben die Besucher die verschiedenen Aspekte beurteilt? Ergänze diese Übersicht. Aspekt

positiv ganz annehmbar

negativ lässt viel zu wünschen übrig

4

2

überall

2

verdreckte Sanitäranlagen sehr gut

unverschämte Preise

3

Die Preise sind in Ordnung.

überteuert

3 6

nett, toll

2

5

1

2

Die Preise sind

4

teuer und schlecht

5

wenig richtig gute

1

3

1

lange Wartezeiten geringe Anzahl

5

6

5

/

2

unfreundlich

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

1

5

6

siebzehn

17


Aspekt

positiv

Fazit: der allgemeine Eindruck

negativ

3

1 2

4 3

5 6

Du hast einen Freizeitpark besucht. Schreibe fĂźr die Website Parkscout eine Bewertung dieses Parks. Bewerte wenigstens drei unterschiedliche Aspekte.

4 1

Im Freibad 1.1 Erholung und SpaĂ&#x; unter freiem Himmel 4.1 a

Was gibt es alles im Freibad? Ordne zu. 6 1 10 9

5

7

2

4 3

8

18

achtzehn

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


b

der Sprungturm (¨e)

die Liegewiese (n)

der Schatten

das Becken (-)

die Badehose (n)

der Bademeister (-)

das Sprungbrett (er)

die Umkleidekabine (n)

das Schließfach (¨er)

die Wasserrutsche (n)

Ergänze den Text mit Wörtern aus Übung 4.1a.

Badespa für die ganze Familie Im Freibad Waldbronn finden Jung und Alt zur

Badegäste stehen

warmen Jahreszeit Erholung, Spaß und Sport

zur Verfügung.

unter freiem Himmel.

Vier

Hier können die Sportlichen

Ordnung und Sicherheit auf dem Gelände.

ihre Bahnen ziehen oder vom

Auf der herrlichen Terrasse unseres Bistros

5-Meter-

ins kühle

sorgen für

servieren wir leckere Speisen sowie eine

Nass springen. Nicht zu vergessen ist auch

große Auswahl an Erfrischungsgetränken. .

die 30 Meter lange Die Kleinsten kommen im Kinderplansch voll auf ihre Kosten. Unsere zwei großen laden zum Entspannen und Erholen ein. An

heißen Tagen findet man hier unter den vielen Bäumen reichlich

.

Duschen, Sanitäranlagen und sind nur wenige Schritte entfernt. Für unsere

1.1 Was kostet der Spaß? 4.2

Eintrispreise Freibad Waldbronn EINZELKARTEN Kinder bis 6 Jahre Kinder / Jugendliche (bis 18 Jahre) Erwachsene Familie A (1 Erwachsener, 2 Kinder)

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

frei 2,00 € 4,50 € 7,00 €

Familie B (2 Erwachsene, 2 Kinder) Jedes weitere Kind Guten-Morgen-Ticket (bis 9.00 Uhr) Guten-Abend-Ticket (ab 18.00 Uhr)

10,00 € 1,00 € 3,00 € 3,00 €

neunzehn

19


Lesen

Wie viel kostet der Eintritt ins Freibad für diese Leute? 1

Patrick ist neunzehn und Student. Er geht um 10 Uhr schwimmen.

2

Familie Schulz (Eltern + zwei Kinder (10 und 12)) bleibt den ganzen Tag im Freibad.

3

Frau Hoffmann und ihre drei Kinder (8, 10 und 11) kommen um 13 Uhr an.

4

Frank Böhm zieht morgens um 8 Uhr ein paar Bahnen, bevor er ins Büro geht.

5

Kai (16) und seine Freundin Samira (15) kommen um 18.30 Uhr an.

1.1 Die Badeordnung 4.3 a

Übersetze die unterstrichenen Wörter ins Niederländische. Versuche die Bedeutung aus dem Kontext zu erschließen.

Zur Aufbewahrung von Kleidung und Wertsachen während des Badens stehen den Badegästen Schließfächer zur Verfügung. Beim Verlassen des Freibades ist das Schrankfach zu leeren. Besucher, die unter Alkoholeinfluss stehen, sowie Besucher, die Tiere mit sich führen, sind von der Benutzung des Freibades ausgeschlossen. Bei Nutzung der Spielgeräte im Kinderspielbereich haften Eltern für ihre Kinder. Zerbrechliche Gegenstände aus Glas oder Porzellan sind im Außenbereich nicht erlaubt. Das Rauchen ist in den Aufenthalts-, Umkleide- und Sanitärräumen nicht gestattet. Das Spucken auf den Boden oder ins Wasser ist strengstens untersagt. Musikinstrumente oder Tonwiedergabegeräte zu benutzen sowie sonstiger Lärm ist nicht erlaubt. Es ist nicht gestattet, andere Badegäste in das Becken zu stoßen. Das Einspringen in das Schwimmbecken vom seitlichen Beckenrand ist nicht erlaubt. Es ist nicht erlaubt, kniend oder stehend die Wasserrutsche zu benutzen. Die Becken und Liegewiesen sind bei Sturm und Gewitter unverzüglich zu verlassen. Das Fotografieren im Freibad ist grundsätzlich gestattet.

b

20

Markiere im Text: Wie sagt man, … 1 dass etwas verboten ist? 2 dass etwas zugelassen ist?

zwanzig

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


c

Ergänze die richtige Form des Verbs. 1

In den Sanitärräumen

2

Besucher

3

Man

4

Besucher

5

Man

6

Die Gäste stehend benutzen.

nicht geraucht werden. im Freibad fotografieren. keinen störenden Lärm machen. keine Hunde mitbringen.

dürfen

S. 43

ich

darf

wir

dürfen

du

darfst

ihr

dürft

er/sie

darf

sie

dürfen

Sie

dürfen

nicht ins Wasser spucken. die Wasserrutschen nicht

1.1 Erlebnisbad Pyrmonter Welle 4.4

Erlebnisbad

Sauna

Wellness

Fitness

Bistro

Hören

Sieh dir den Imagefilm an. Korrigiere die falschen Aussagen.

Sehen

1

Im Außenbereich gibt es drei Schwimmbecken.

2

Die Sportlichen ziehen ihre Bahnen im 50-Meter-Becken.

3

Der höchste Sprungturm ist 10 Meter hoch.

4

Die Rutsche im Freibad ist 64 m lang.

5

Es gibt ein Kinderplanschbecken.

6

Es gibt einen FKK-Bereich.

7

Wir sehen Leute, die Fußball spielen.

8

Im Hallenbad gibt es stündlich Wellen wie im Meer.

9

Es gibt einen großzügigen Saunabereich.

Info

10 Im Wellnessbereich gibt es ein großes Angebot an Massagen.

In Deutschland ist Naturismus nicht ungewöhnlich. Oft ist ein Teil des Strandes für die Freikörperkultur (FKK) oder Nacktkultur reserviert. Es gibt auch Campingplätze und Vereine für Naturisten und manche Schwimmbäder organisieren wöchentlich einen FKK-Abend. Der Naturismus soll in Deutschland etwa sieben Millionen Anhänger haben.

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

einundzwanzig

21


5 1

Beliebte Urlaubsziele Wer Urlaub in den Bergen machen will, ist in der Schweiz richtig. Auf Ihren Wanderungen entdecken Sie einzigartige Berglandschaften. Natürlich können Sie sich auch erholen an den vielen Seen. Machen Sie einen Ausflug und entdecken Sie Städte wie Bern, Zürich und Lugano.

Die besten Urlaubsziele liegen direkt vor der Tür. Deutschland ist ein wahres Urlaubsparadies. Machen Sie eine Städtereise nach Berlin oder erholen Sie sich an den traumhaften Küsten der Nordsee oder Ostsee. Entdecken Sie die Burgen und Schlösser am Rhein oder genießen Sie die Natur im Schwarzwald und in den bayerischen Alpen.

Bella Italia lockt jedes Jahr zahlreiche Urlauber, die la dolce vita hautnah erleben möchten. Strandurlauber und Kulturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Die Geschichte kann man hier überall ganz nah erleben.

Frankreich ist ein vielseitiges Urlaubsland. Wer kennt nicht die duftenden Lavendelfelder der Provence oder die herrlichen Strände der Côte d’Azur? Die französischen Alpen sind nicht nur für Wintersportler ein Traum. Entdecken Sie die vielen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Paris sowie die grandiose Aussicht vom Eiffelturm.

Das mediterrane Klima, das blaue Meer, die vielfältige Natur und die einzigartige Kultur machen Kroatien zu einem perfekten Urlaubsziel. Die kroatische Adria mit ihren zahlreichen Inseln ist die perfekte Kulisse für einen Badeurlaub.

Spanien steht ganz hoch auf der Liste der beliebtesten Urlaubsziele. Regionen wie Südspanien und die Costa del Sol, Inseln wie Teneriffa und Ibiza und die Millionenmetropole Barcelona bezaubern durch ihre Vielseitigkeit. Genießen Sie den spanischen Sommer bei kulinarischen Spezialitäten wie Tapas und Paella. Rote Holzhäuser, Elche, das Polarlicht, verschneite Winter und unberührte Natur. Das alles erwartet Sie in Schweden. Aber auch pulsierende Großstädte wie Stockholm und Göteborg, die jeden Besucher in ihren Bann ziehen. Während des Mittsommers kann man bis spät abends draußen vor dem Ferienhaus am See verweilen.

Mittsommer am Nordkap, Urlaub am Fjord, eine Städtereise nach Oslo, Badeurlaub am Meer, Skifahren in den Bergen, Rafting oder Kanu fahren – das sind nur einige der Möglichkeiten, die Sie im facettenreichen Norwegen erwarten. Quelle: www.tourist-online.de

22

zweiundzwanzig

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


1.1  Aktivitäten am Urlaubsort 5.1 Lesen

a Lies die Texte aus dem Reiseprospekt und ergänze. Land die Schweiz

Was kann man dort machen? • lange Wanderungen                  machen • sich an einem See                 • einen                  nach Zürich machen

Deutschland • eine                             nach Berlin machen •                  und                  am Rhein besuchen • im                             oder in den Alpen die Natur genießen Italien

•                  und Geschichte erleben • den ganzen Tag am                  liegen

Frankreich

• in den Alpen                             treiben • in der Provence die duftenden                          fotografieren • die                       von Paris besuchen, z.B. den                    

Kroatien

• im                  schwimmen • eine Bootsfahrt zu den zahlreichen                  machen

Spanien

• kulinarische Spezialitäten wie                 und                 ausprobieren • auf einer spanischen                  feiern

Schweden

• im Sommer spät                  an einem                  sitzen • im Winter das faszinierende                         bewundern

Norwegen

• einen                      am Meer machen • Urlaub an einem wunderschönen                  machen

b Wo würdest du (nicht) gern Urlaub machen? Motiviere deine Antwort. z.B.: Ich möchte mal in der Schweiz Urlaub machen, weil ich gern Bergwanderungen mache. Ich würde nicht gern am Rhein Urlaub machen, weil ich nicht gern Burgen und Schlösser besuche.







1.1  Die beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen 5.2 Hören

Sieh dir das Video an und ergänze.

Sehen

Platz 1                 

baden in der                     oder wandern in den                 

Platz 2                 

markante Landschaften, tolle                 , schönes Wetter

Platz 3                  die                  küste, der                 see Platz 4                 

interessante Ausflugs                

Platz 5                 

ideal für                 urlauber und                 

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien

dreiundzwanzig

23


Platz 6                 

ideal für                 liebhaber und                 urlauber

Platz 7                 

malerische Kleinstädte,                  km Küste

Platz 8                  moderne                 , Natur Platz 9                  Die Inseln bieten viel                und historische               .

1.1  Mein idealer Urlaub 5.3 a Markiere, wohin die Leute in den Urlaub fahren. b Trage die Reiseziele in die Tabelle ein. Achte auf die Präpositionen. Ich fahre mit meinen Freundinnen an die Nordsee. Wir fahren jeden Sommer an die Küste.

Im Urlaub fahre ich meistens in die Berge mit meiner Freundin. Wir fahren in die Schweiz oder nach Österreich.

Am liebsten fahre ich ins Ausland und mache eine Städtereise, zum Beispiel nach Paris oder London.

Ich mache gerne Aktivurlaub und fahre am liebsten in den Norden, besonders nach Norwegen.

S.44

Wohin?

                   den Norden

                                     

ins Ausland

                   

nach

die Nordsee

Paris

                  

                                                        

24

vierundzwanzig

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien


c

Wie sehen deine idealen Ferien aus? Markiere in diesem Wortfeld, was dir gefällt. in die Berge fahren

in den Süden fahren

Bergwanderungen machen die Natur genießen in einer Berghütte übernachten

faulenzen in der Sonne liegen am Strand liegen am Pool lesen schwimmen

Sommerferien

eine Städtereise machen ins Museum gehen eine Kirche besuchen Sehenswürdigkeiten fotografieren einen Zoo besuchen einen Einkaufsbummel machen

in Belgien bleiben einen Ausflug machen einen Freizeitpark besuchen einen Ferienjob machen in die Kneipe gehen auf eine Party gehen ins Kino gehen ins Schwimmbad gehen ins Freibad gehen auf ein Musikfestival gehen Freunde treffen ausschlafen grillen d

ins Ferienlager fahren zelten mit Freunden Spaß haben mit dem Jugendverein unterwegs sein Sport treiben am Lagerfeuer sitzen

Wähle jeweils eine dieser Möglichkeiten. Was machst du am liebsten? 1

in Belgien bleiben ins Ausland fahren

9

ins Kino gehen zu Hause fernsehen

2

faulenzen aktiv sein

10

an der Nordsee Urlaub machen in den Ardennen Urlaub machen

3

auf eine Party gehen auf ein Musikfestival gehen

11

eine Städtereise machen eine Naturwanderung machen

4

am Strand liegen am Pool liegen

12

mit dem Flugzeug reisen mit dem Auto reisen

5

in einen Schnellimbiss gehen ins Restaurant gehen

13

in einem Hotel wohnen zelten

6

mehrere Tagesausflüge machen eine Reise machen

14

in den Norden reisen in den Süden reisen

7

früh aufstehen bis zum Mittag im Bett liegen

15

Hamburger und Pommes essen lokale Spezialitäten ausprobieren

8

eine Kirche besuchen ein Museum besuchen

16

viel sehen und herumlaufen im Hotel bleiben

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

fünfundzwanzig

25


1.1  Andere Leute fragen 5.4

Sprechen

a Arbeitet zu zweit. Benutzt Übung 5.3c und 5.3d und stellt einander Fragen. z.B.: A: Machst du gern Bergwanderungen? B: Nein. Und du? A: Ich schon. A: Fährst du lieber in den Norden oder in den Süden? B: Lieber in den Süden. Und du? A: Ich auch.

Triffst du gern Freunde? Siehst du gern fern? Läufst du gern herum? Schläfst du gern aus? Übernachtest du gern in Hotels? Zeltest du gern?

b Arbeitet zu viert. Jede Zweiergruppe setzt sich zu einer anderen Zweiergruppe. • Berichtet über die Antworten des Gesprächspartners. A berichtet über B und B über A. C berichtet über D und D über C. z.B.: B fotografiert gern Sehenswürdigkeiten. Er zeltet nicht gern und er besucht nicht gern ein Museum. Er geht gern auf Partys und macht gern Naturwanderungen. • Stellt einander abwechselnd Fragen und antwortet wie im Beispiel. z.B.: A: Liegt ihr gern den ganzen Tag am Strand? B: Ich nicht. C: Ich schon. D: Ich auch ( nicht). c Fragerunde. Die Klasse fragt den Lehrer / die Lehrerin. z.B.: Fahren Sie lieber in den Norden oder in den Süden? Gespräch

d Ein Telefongespräch. Du bist in Spanien und ein Freund / eine Freundin ruft dich an. Erzähle über deine Ferien und was du so alles machst. Benutze den Wortschatz aus den Übungen oben und dieses Modell. Freund(in): Hallo, … hier. Wie geht’s dir? Du: Hallo. Mir geht’s super! Ich mache jetzt Urlaub in Spanien mit meiner Familie. Freund(in): Echt? Toll! Was macht ihr so? Du: Ich bin gerade beim Frühstück. Heute Nachmittag gehen wir an den Strand und heute Abend gibt es Karaoke im Hotel. Und morgen besuchen wir einen Zoo. Und was machst du? Freund(in): Im Moment bin ich zu Hause. Aber morgen gehe ich in einen Freizeitpark und übermorgen fahre ich an die Nordsee. Du: Du, ich muss jetzt gehen. Ich melde mich später wieder. Tschüss! Freund(in): Tschüss!

6 1

Campingplatz oder Hotel? 1.1  Haben Sie gut geschlafen? 6.1

Hören

26

a Hör dir den Dialog an und lies mit. Campingchef: Hallo, alles in Ordnung bei Ihnen? Simone: Leider nicht. Wir haben heute Nacht kaum geschlafen. Campingchef: Das tut mir leid. Warum denn?

sechsundzwanzig

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien


deTLeF:

CampingCheF: Simone: CampingCheF: Simone: deTLeF: CampingCheF:

deTLeF: CampingCheF: b

Das Zelt neben uns. Da ist eine Familie mit drei Kindern. Die Kinder machen bis spät abends viel Lärm. Sie kreischen und laufen bis Mitternacht auf dem Campingplatz herum. Das ist ganz schön nervig. Ich werde mal mit den Leuten reden. Und heute Morgen wollten wir duschen. Die Waschanlagen und die Toiletten sind aber schmutzig. Überall liegt Toilettenpapier herum. Außerdem war das Wasser ganz kalt. Die Duschanlagen werden jeden Morgen um sechs Uhr sauber gemacht. Es hat sich noch niemand darüber beschwert, dass das Wasser kalt ist. Das glaube ich nicht. Das kann nicht sein. Das Wasser war wirklich eisig kalt. Wir möchten am liebsten heute schon abreisen. Sie haben für drei Tage bei uns gebucht. Ich kann Ihnen das Geld leider nicht zurückerstatten. Aber ich kann Ihnen einen anderen Platz geben auf der anderen Seite des Campingplatzes. Da ist es bestimmt viel ruhiger. Hmm, ich weiß nicht. Wir werden uns das überlegen und geben Ihnen dann Bescheid. Gut. Kommen Sie einfach zur Rezeption, wenn Sie sich entschieden haben.

Welche Beschwerden haben die Campinggäste? • • • •

1.1 Pro und kontra 6.2 Lesen

a

Markiere die Aussagen, die auf dich zutreffen oder womit du einverstanden bist. Hotels bieten viel mehr Luxus. Ich schlafe lieber in einem Bett als in einem Zelt. Eine Matratze ist viel bequemer als eine harte Campingmatte. Ich habe lieber ein Badezimmer für mich allein. Das Zimmer hat einen Fernseher und WLAN. Hotels sind ziemlich teuer. Hotelzimmer sehen alle gleich aus und sind unpersönlich.

Campingplätze liegen oft sehr schön (am Wasser, mitten in der Natur). Man hat mehr Freiheit und kann weiterziehen, wenn man will. Man lernt schneller andere Leute kennen. Zelten kostet nicht viel. Man ist unabhängig und mobil. Campen ist eine Lebensphilosophie. Auf einem Campingplatz ist immer was los. Es gibt viele Möglichkeiten, Sport zu treiben. Die Toiletten und Duschen sind weit weg. Die Sanitäranlagen sind oft schmutzig. Wenn es regnet, wird alles nass. Auf einem Campingplatz gibt es oft viel Lärm.

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

siebenundzwanzig

27


Gespräch

b

Führt zu zweit ein Gespräch. Versucht euch zu einigen: Urlaub mit dem Zelt oder im Hotel? Benutzt die Ausagen aus Übung 6.2a und die Redemittel.

Redemittel • • • • •

Das kann schon sein, aber auf einem Campingplatz gibt es oft viel Lärm. Ich fürchte, dass die Toiletten oft schmutzig sind. Du musst zugeben, dass Hotels sehr teuer sind. Ich denke / glaube, dass Campen eine Lebensphilosophie ist. Damit bin ich (nicht) einverstanden.

1.1 Glamping – Campen mit Komfort 6.3 Hören

Sieh dir das Video an. Kreuze an, was richtig ist.

Sehen

1

Der Campingplatz liegt

an einem See. an einem Fluss.

2

Frank und Bastian

machen zum ersten Mal in Frankreich Urlaub. machen jedes Jahr in Frankreich Urlaub.

3

Was sehen wir zuerst?

den Kanubereich die Poollandschaft

4

Wohin geht es danach?

zum Restaurant zum Spa

7 1

Song: Achterbahn - Helene Fischer Was hältst du von diesem Lied? Das Lied ist toll / super!

Es geht.

Das Lied gefällt mir (gar) nicht!

28

achtundzwanzig

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


8 1

Was hast du im Urlaub gemacht? 1.1 Briefe aus dem Urlaub 8.1

Lesen

a

Lies den Brief und beantworte die Fragen mündlich.

Hallo Nina, sonnige Grüße aus Südfrankreich! Ich habe dir, glaube ich, zuletzt im April geschrieben. Da hat es zwei Wochen lang am Stück geregnet – ich erinnere mich gut. Vor drei Tagen bin ich in Aachen in den Thalys eingestiegen und nach Paris gefahren. Da habe ich fast den Anschlusszug nach Nizza verpasst, aber zum Glück hat alles geklappt. Die Fahrt nach Nizza hat insgesamt rund zehn Stunden gedauert. Um acht Uhr abends bin ich endlich in Nizza ausgestiegen. Es war noch richtig warm. Urlaubsfeeling pur! Dann habe ich ein Taxi zum Hotel genommen. Mit dem Taxifahrer und auch an der Rezeption im Hotel habe ich Französisch gesprochen und fast alles verstanden. Am zweiten Tag bin ich an den Strand gegangen und habe gelesen und mich gesonnt. Gestern habe ich Monaco besucht. Ich bin viel herumgelaufen und habe auch viel fotografiert. Und nun sitze ich hier auf einer Bistroterrasse, sehe aufs Mittelmeer und trinke einen Rotwein. Es ist einfach herrlich! Wie geht es dir eigentlich? Was machst du so im Urlaub? Es wäre toll, mal wieder was von dir zu hören! Grüß deine Familie von mir! Liebe Grüße Kai 1 2 3 4 5 b

c

Wie ist Kai nach Nizza gereist? Wo ist er eingestiegen? Wann war das? Wo musste er umsteigen? Wie ist er zum Hotel gefahren?

6 7 8

Worauf ist er stolz? Was hat er in den vergangenen zwei Tagen alles gemacht? Was kann er von der Terrasse aus sehen?

Welches Wort ist gemeint? 1

Wir müssen uns beeilen, sonst

2

Wir waren fast zu spät, aber

3

Die Fahrt nach Nizza hat

wir den Zug! war der Zug noch nicht weg. 10 Stunden gedauert.

Markiere im Brief das Partizip Perfekt der Verben. Wie viele findest du?

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

neunundzwanzig

29


d

Trage die markierten Verben in die Tabelle ein. Gib auch den Infinitiv. schwach

stark

Partizip Perfekt

Infinitiv

Partizip Perfekt

Infinitiv

geregnet

regnen

geschrieben

schreiben

Was fällt beim Partizip Perfekt der schwachen Verben auf?

S. 46

1 2 e

Ergänze den Brief. Benutze diese Verben: essen – aufwachen – machen – baden – regnen – trinken – beantworten – öffnen – fernsehen – fahren – arbeiten – frühstücken – gehen – sonnen

Lieber Kai, du wolltest wissen, wie ich meine Tage im Urlaub so verbringe? Nun, dann will ich dir mal erzählen, was ich heute habe. Ich bin schon sehr früh , weil es so heiß war! Der Himmel war blau und die Sonne war schon richtig warm. Ich habe sofort alle Fenster und dann habe ich draußen auf der Terrasse in der Sonne . Am Vormittag bin ich an einen See , habe mich ein bisschen und .

30

dreißig

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


Am Mittag war ich zum Essen in einem Biergarten. Ich habe etwas Kaltes und dazu ein kühles Bier . Am Nachmittag bin ich im Wald spazieren . Dort gab es wenigstens Schatten und die Hitze war besser zu ertragen. Am Abend habe ich noch ein bisschen im Garten . Weil es schon so lange nicht mehr hat, musste ich alle Pflanzen gießen. Danach habe ich noch eine Weile und ein paar E-Mails . So, jetzt bist du wieder auf dem Laufenden. Ich hoffe, wir können uns im Sommer noch mal treffen. Sonnige Grüße aus dem Schwarzwald Deine Nina

1.1 Städtereise nach Paris 8.2 Hören

Sieh dir den Videobericht an. Notiere, was Karoline über ihre Reise erzählt.

Sehen

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

einunddreißig

31


9 1

Wetter und Jahreszeiten 1.1  Die vier Jahreszeiten 9.1 a Trage die Wörter im Kasten in den Text ein. abends – Süden – Norden – länger – Bienen – blau – Stürme – Nebel – grau – Farben – grün – dunkel – Bäume – Blätter – schneit – kurz – donnert – Sonne – wärmer – friert

Im Frühling werden die Tage            . Die Bäume bekommen neue             und die Wälder werden            . Überall blühen die Blumen. Die             summen und die Vögel zwitschern fröhlich. Morgens ist es meistens noch kühl, aber es wird langsam wieder            .

Im Sommer sind die Tage am längsten und sind die Nächte            . Abends ist es lange hell und man sitzt gern draußen auf einer Terrasse. Der Himmel ist meistens             und es ist oft heiß. Es regnet wenig, aber wenn die Luft heiß und feucht ist, kann es ein Gewitter geben. Dann wird der Himmel            . Aus den Wolken fällt Regen. Es blitzt und            .

Im Herbst wird es             schneller dunkel. Es regnet häufiger und es gibt oft schwere            . Der Himmel ist meist             und die Temperaturen sinken. Morgens gibt es oft            . Die Vögel fliegen in den            . Die Blätter der             bekommen bunte            . Im Wald sieht man Jäger. Jetzt ist die Zeit der Kastanien und Pilze gekommen.

Im Winter geht die             schon früh unter. Die Bäume haben jetzt keine Blätter mehr. Oft kommt der Wind aus dem             und es ist eisig kalt. Es            , die Temperatur ist also unter dem Gefrierpunkt. Man muss sich warm anziehen. Oft             oder hagelt es.

32

zweiunddreißig

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien


b Finde das Gegenteil. warm – heiter – nass – über – hell – auf – minus – im Schatten 1 Nachts sind es plus fünf Grad.



2 Das Meerwasser ist kalt.



3 Das Gras ist trocken.  4 Es wird schon dunkel.



5 Es sind 28 Grad in der Sonne.



6 Es ist bewölkt / wolkig.



7

Es gibt Temperaturen unter null.

8 Wann geht die Sonne unter? c

 

Was ist gemeint? 1 RUMST

der

Tipp: Regen, Wind, es weht stark

2 TORFS

der

Tipp: kalt, Winter, es friert

3 AUT

der

Tipp: feucht, morgens, Gras

4 BELEN

der

Tipp: Herbst, Wolken, morgens, abends

5 SCHIENDERGAL der

Tipp: Regen, Schnee, Hagel

das

Tipp: Winter, es friert, Straßen

6 LASTGIET

1.1  Seltsam, im Nebel zu wandern! 9.2 Lesen

Lies die beiden Texte und beantworte die Fragen.

Herbstnebel

A

Septembermorgen

Nebel entwickelt sich oft am Abend oder in der Nacht, wenn sich warme und feuchte, bodennahe Luft abkühlt. Nebel tritt deshalb auch besonders im Herbst auf, weil die Luft immer kühler wird und die aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Erdboden dann Nebel bildet. Wenn am Morgen die Sonne scheint, wird der Erdboden erwärmt und löst sich der Nebel langsam auf.

B

Im Nebel ruhet noch die Welt; Noch träumen Wald und Wiesen. Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,Den blauen Himmel unverstellt, Herbstkräftig die gedämpfte Welt In warmem Golde fließen. Eduard Mörike

1 Was für Texte sind das? 2 Erkläre mit eigenen Worten, wie der Herbstnebel entsteht. 3 Wie unterscheidet sich Text A von Text B? •

Text      erklärt, wie der Nebel entsteht.

Text      ist objektiv und nüchtern verfasst.

Text      spricht den Leser mit du an.

Text      hat Zeilen, die sich reimen.

Text      enthält Informationen.

Text      ist ein Gedicht.

Text      ist kreativ und poetisch verfasst.

Text      malt eine Art Bild vom Nebel.

Text      ist ein sogenannter Sachtext.

Text      enthält den Namen des Schriftstellers.

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien

dreiunddreißig

33


Deutschland wird oft als Land der Dichter und Denker bezeichnet. Einer der größten und berühmtesten Dichter ist Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832). Er schrieb nicht nur Gedichte, sondern auch Romane und Theaterstücke.

1.1 Winter in Bayern 9.3

Lesen Hören

a

Hör dir den Podcast-Beitrag an und lies mit.

Am schönsten ist es natürlich, wenn draußen Schnee liegt und trotzdem die Sonne scheint. Dann können wir einen Spaziergang im Schnee machen. Wir können einen Schneemann bauen oder eine Schneeballschlacht machen – dazu bewerfen wir uns mit Kugeln aus Schnee. Wer selber ein Haus hat, der muss früh morgens den Bürgersteig frei räumen – hier darf kein Schnee mehr liegen, wenn die Leute zur Arbeit gehen. Das kann ganz schön anstrengend sein! Natürlich können wir im Winter auch Ski fahren oder mit dem Schlitten die Hügel hinuntersausen. Für Kinder ein großer Spaß – und für die Erwachsenen natürlich auch. Viele gehen im Winter auch gerne Schlittschuh laufen. Sie fahren mit ihren Schlittschuhen auf der Eisfläche im Kreis.

Wichtig ist im Winter vor allem gute Kleidung. Männer tragen dann lange Unterhosen, die sehen aus wie Leggings. Frauen und Kinder tragen eher Strumpfhosen. Dann am besten Zwiebel-Look: Also viele verschiedene Lagen übereinander. Ein T-Shirt, darüber ein Hemd und noch ein Wollpulli. So bleibt einem schön warm und man kann trotzdem eine Schicht ausziehen, wenn man in ein Café geht. Und dann natürlich Mütze, Schal und Handschuhe! Und ein dicker DaunenAnorak, also eine dicke Jacke, die mit Federn gefüllt ist. Das hält warm. Wie sieht euer Winter aus? Schreibt gerne in die Kommentarfunktion! Quelle: www.slowgerman.com

34

b

Was stimmt? £ Die Autorin spricht vor allem über die schönen Seiten des Winters. £ Die Autorin spricht vor allem über die Nachteile des Winters.

c

Wie steht es im Text? 1

Man kann es fast nicht glauben.

.

2

Ab und zu stört es.

.

3

Es hat auch Vorteile.

.

4

Davon wird man sehr müde.

.

vierunddreißig

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


d

Welche Aktivitäten kann man im Winter draußen machen? 1 2 3 4 5 6

e

Markiere im Text typische Kleidungsstücke für den Winter.

1.1 Das Wetter spielt verrückt 9.4 Hören Sehen

Sieh dir den Bericht an und beantworte die Fragen. 1

Welche Kleidungsstücke soll man bei diesem Wetter tragen?

2

Was für Wetter gibt es an diesem Tag in Deutschland?

3

Welches Datum ist es?

4

Wie wird das Wetter in den nächsten Tagen sein? £ Bis zum Wochenende wird es noch wärmer werden. £ Ab morgen wird es viel regnen. Es wird kälter. £ Es bleibt mild, nur ab und zu gibt es Regenschauer.

5

Welchen Rat bekommen die Zuschauer? .

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

fünfunddreißig

35


1 + 1

X-tra: Gut begonnen, ist halb gewonnen!

Herausforderung Kofferpacken 1.1 Eine Packliste zusammenstellen 1.1 Im Internet gibt es viele nützliche Tools, die dir beim Kofferpacken helfen können. So kannst du z.B. auf www.brigitte.de eine Packliste zusammenstellen: Mit vier Klicks wählt ihr aus, was ihr vorhabt: Urlaub mit den Kindern auf Mallorca? Wandern mit dem Liebsten in den Alpen? Städtereise mit den Mädels, Geschäftsreise nach Prag oder Backpacking in Thailand? Und schon erscheint eure persönliche Packliste, damit ihr nichts Wichtiges vergesst. Frohes Packen – und gute Reise! Quelle: www.brigitte.de a

Sieh dir die folgenden Packlisten an. Welche Reiseoptionen haben die Benutzer wahrscheinlich angekreuzt?

Handy / Smartphone Fotoapparat Ladegeräte

Musik / Kopfhörer

Leichte Jacke Sonnenbrille

Wanderschuhe Pullis

Jacke / Mantel

Kinderzahnbürste

Regenbekleidung

Kuscheltier

Rucksack

E-Reader / iPad

Trinkflasche / Snackbox

Berufliche Unterlagen

Spiele / Bücher / Hörspiele

Trinkflasche

Mütze / Schal / Handschuhe

Sonnencreme

Spielzeug

Laptop Pullis

warm

kalt

wechselhaft

36

Sandalen / Flip-Flops

Badesachen

warm

kalt

wechselhaft

Regenschirm

Messer

warm

kalt

wechselhaft

Stadt

Strand

Stadt

Strand

Stadt

Strand

Berge

Business

Berge

Business

Berge

Business

sechsunddreißig

mit Kindern

mit Kindern

mit Kindern

ohne Kinder

ohne Kinder

ohne Kinder

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


b

Welches Wort aus der Wortwolke ist jeweils gemeint?

1

Damit schützt man sich die Hände, wenn es draußen kalt ist.

2

Das trägt man auf dem Rücken, um etwas mitzunehmen.

3

Vor allem im Sommer trägt man diese offenen Schuhe.

4

Damit schützt man sich die Ohren, wenn es draußen kalt ist.

5

Das hält man sich über dem Kopf, um trocken zu bleiben.

6

Damit putzt man sich die Zähne.

7

Damit macht man Bilder und Filme.

1.1 Smarter Kofferpacken: Test & tolle Tricks 1.2 Lesen

a

Umkreise die Antworten, die auf dich zutreffen. 1. Wann packst du in der Regel deinen Koffer? A B C

eine Woche vor der Abreise am Vortag der Abreise erst am Tag der Abreise

5. Packst du Produkte, die auslaufen können, in verschlie bare Plastikbeutel? A B C

2. Benutzt du beim Kofferpacken eine Packliste? A B C

immer manchmal nie

6. Packst du deine wertvollen Sachen ins Handgepäck? A B C

3. Nimmst du immer Badekleidung mit? A B C

Selbstverständlich. Im Sommer schon, im Winter nicht. Nein, notfalls können wir doch nackt schwimmen?

4. Hängt an deinem Koffer ein Gepäckanhänger mit deinen Personalien? A B C

Selbstverständlich! Ja, aber nur, wenn wertvolle Sachen im Koffer sind. Nein, davon sehe ich den Nutzen nicht ein.

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

Ja, immer. Manchmal. Es hängt davon ab, wie viel Zeit ich fürs Kofferpacken habe. Nein, dafür habe ich keine Zeit!

7.

immer manchmal nie

Schaust du dir vor der Abreise die Weervorhersage an? A B C

Na klar! Ich soll doch wissen, ob ich thermische Unterwäsche mitnehmen soll? Ja, aber nur, wenn es in der Woche vor der Abreise wechselhaft ist. Nein, nie! Wenn ich verreise, soll die Sonne scheinen!

siebenunddreißig

37


Lesen

b

Du hast die meisten Fragen mit A beantwortet?

Du hast die meisten Fragen mit B beantwortet?

Du hast die meisten Fragen mit C beantwortet?

Im Kofferpacken bist du ein echter Profi! Du bist bestens organisiert und fängst rechtzeitig mit dem Packen an. Weiter so!

Einiges lässt vermuten, dass du deinen Koffer nicht immer selber packst ;-). Lies die Tipps, um deine Kofferpack-Skills zu verbessern!

Wenn du verreist, hast du bestimmt alles Wichtige vergessen! Du sollst dir unbedingt die KofferpackTipps durchlesen!

Lies die Tipps zum Kofferpacken. • Trage die Titel im Kästchen an die richtigen Stellen ein. • Unterstreiche unbekannte Wörter und schlage sie im Wörterbuch nach. • Markiere im Text, was du schon machst. Gepäck markieren – Wertsachen ins Handgepäck – Badekleidung nicht vergessen – Vorbereitung – Shampoo-Malheurs vorbeugen – Knitterfrei packen – Wetter checken – Platzsparend packen – Rollen statt falten – Übergepäck vorbeugen Egal, ob ihr beruflich oft unterwegs seid oder bald in den Urlaub fahrt – mit unseren Tipps zum Kofferpacken geht das Packen schnell und euer Kofferinhalt ist perfekt organisiert. 1. Nehmt euch Zeit fürs Packen: Packt am Vortag, nicht erst am Tag der Abreise und arbeitet eure Packliste Schritt für Schritt ab. 2. Werft einen Blick auf die Wettervorhersage für euer Reiseziel. Auch wenn ihr ganz fest mit 30 Grad und Sonne rechnet, kann euch das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen. 3. Personalisiert euren Koffer mit einem Gepäckanhänger, damit ihr ihn auf dem Gepäckband gleich wiedererkennt (und damit eure Adresse am Koffer steht). Heftet auch ins Innere eures Koffers einen Aufkleber mit eurem Namen, eurer Adresse und Telefonnummer. Falls der Koffer mal verloren geht – und der Kofferanhänger außen abreißt –, könnt ihr trotzdem benachrichtigt werden und euer Koffer findet zu euch zurück. 4. Packt in euren Koffer eine faltbare Reisetasche, die ihr bei Bedarf als Handgepäck oder notfalls als zusätzliches Gepäck auf der Rückreise aufgeben könnt (wenn ihr zu viele Souvenirs gekauft habt). So lassen sich Übergepäck und ein Koffer, der aus allen Nähten platzt, vermeiden. 5. Packt euer Shampoo, Duschgel und andere Kosmetika, die auslaufen können, in verschließbare Plastikbeutel. So bleibt alles sauber und trocken. 6. Packt Wertsachen, wie Schmuck oder Kamera, immer ins Handgepäck, das ihr bei euch tragt. Sollte euer Koffer verloren gehen oder gestohlen werden, ist alles Wertvolle bei euch. 7. Stopft Socken oder andere weiche Dinge in Stiefel und Schuhe, um Platz im Koffer zu sparen. So bleiben auch eure Schuhe in Form. 8. Packt Kleider, Blusen oder Hosen in transparente Plastikhüllen aus der Reinigung (ohne Kleiderbügel), damit sie nicht zerknittern. Faltet Hemden und Blusen ineinander.

38

achtunddreißig

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


9. Rollt T-Shirts, leichte Pullis und andere Baumwollkleidung zusammen und nutzt die Rollen, um Lücken im Koffer zu füllen (zum Beispiel am Rand). Bei dünnen T-Shirts können auch mehrere zusammengerollt werden. Zerbrechliche Dinge wie Sonnenbrillen oder kleine Accessoires können mit eingerollt werden, damit sie während der Reise geschützt sind. 10. Packt immer einen Badeanzug oder Bikini ein, auch wenn ihr nicht zum Badeurlaub aufbrecht – wer weiß, wann ihr ihn braucht (selbst auf Geschäftsreisen kann abends Zeit für eine kurze Entspannung im HotelPool sein). Quelle: nach www.brigitte.de c

Wie nennt man diese Gegenstände? Suche die Wörter im Text.

d

Ergänze die Sätze. 1

Das Gegenteil von schmutzig ist

.

2

Wie das Wetter in Zukunft aussehen wird, erfährt man in der

3

Um zu vermeiden, dass Kleidung zerknittert, soll man sie

4

Flugreisende dürfen im

. .

nur Flüssigkeiten in Behältern mit jeweils maximal 100

Millilitern mitnehmen.

Sprechen

e

5

Die Reise nach Hause nennt man die

.

6

Das Gegenteil von nass ist

7

Eine Reise, die man für seinen Job unternimmt, nennt man eine

. .

Erzähle deinem Nachbarn / deiner Nachbarin, welche Tipps du immer bzw. nie in die Praxis umsetzt. z.B.: Meine Kosmetika packe ich immer in verschließbare Plastikbeutel. Ich nehme immer einen Bikini mit, wenn ich verreise. Meine Wertsachen packe ich nie ins Handgepäck.

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

neununddreißig

39


Sehen

f

Sieh dir das Video Superpraktische Urlaubshacks an. Was braucht man, …

Schreiben

g

1

um wertvolle Sachen zu verstecken?

2

um ein Smartphone zu schützen?

3

um am Strand Musik zu hören?

4

um sich Videos auf dem Smartphone anzuschauen?

5

um Wunden zu desinfizieren?

NEØE

Wie gehst du beim Kofferpacken vor? Schreibe deinen Top-Tipp auf.

Vor dem Kofferpacken drucke ich mir eine Checkliste aus dem Internet aus. Nur so weiß ich, dass ich nichts vergessen habe ;-)!

Ich verteile alle Kleidungsstücke, die ich während der Reise unbedingt brauche, auf dem Bett. So sehe ich genau, was mir später im Urlaub zur Verfügung steht.

2 1

Vorsicht vor Fettnäpfchen-Fallen! 1.1 Andere Länder, andere Sitten 2.1 Sind die folgenden Behauptungen richtig oder falsch? 1 In China sollte man eine Toilette aufsuchen, wenn man sich die Nase putzen muss. £ richtig £ falsch

40

2

In Russland ist es tabu, rote Blumen zu verschenken – diese bringen Unglück in der Liebe. £ richtig £ falsch

3

In Japan sollte man einen Rest im Glas lassen, wenn man nichts mehr trinken möchte. £ richtig £ falsch

4

In Indien ist es tabu, ohne Besteck zu essen. £ richtig £ falsch

5

Spanier finden Pünktlichkeit wichtig. £ richtig £ falsch

vierzig

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


6

In Dänemark darf man nur die dänische Nationalflagge hissen – alle anderen sind verboten! £ richtig £ falsch

7

In Italien ist das Fluchen in der Öffentlichkeit gesetzlich verboten. £ richtig £ falsch

8

In Peru trägt man am Neujahrsabend gelbe Unterwäsche. Dies soll viel Glück fürs neue Jahr bringen. £ richtig £ falsch

1.1 Regeln für Geschäftsreisen 2.2 Lesen

a

Lies den Text. Verstehenshilfen: 1 2 3 4 5

ins Fettnäpfchen treten die Gepflogenheit sich verbeugen das Geschäftsessen die Opfergabe

blunderen de gewoonte buigen de zakenlunch de offerande

6 7 8 9

schmatzen die Seele der Magister kondolieren

smakken de ziel de master (academische graad) zijn deelneming betuigen

Menü

 

Zehn Fehler, die man im Ausland besser nicht machen sollte BIELEFELD. Auf Geschäftsreisen im Ausland können Arbeitnehmer in so allerlei Fettnäpfchen treten¹. Um Schlimmes vorzubeugen, sollte man sich im Voraus über die Gepflogenheiten² im anderen Land informieren, sagt Inge Wolff vom Arbeitskreis Umgangsformen International (AUI). Welche Fauxpas sie begehen könnten, zeigt der folgende Überblick:

Japan: Hier geht man besser nicht mit ausgestreckter Hand auf den Geschäftspartner zu: In Japan verbeugt³ man sich noch. Kommt es dann zum Austausch der Visitenkarten, tut man das beidhändig. „Eine Hand gilt als nachlässig”, beschreibt Wolff. Und natürlich steckt man die Karte nicht gleich ungesehen ein, sondern betrachtet sie vorher interessiert.

China: In China – wie in Japan – sollte man beim Geschäftsessen⁴ nicht die Stäbchen senkrecht in den Reis stecken: Das erinnert nämlich an eine Opfergabe⁵, erklärt Wolff. Außerdem gilt es, nicht erschreckt zu schauen oder sogar eine Bemerkung zu machen, wenn die Geschäftspartner schmatzen⁶: In China zeigt man so, dass es schmeckt. Indien: Die linke Hand gilt in Indien und einigen arabischen Ländern als unrein. Deshalb benutzt man sie hier nicht zum Überreichen von Dingen –

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

auch nicht von der Visitenkarte: Anders als in Japan gibt man die dem Geschäftspartner also nur mit der rechten Hand.

Thailand: Trifft man die Kinder des Geschäftspartners, könnte man denken, man erscheint besonders nett, streichelt man ihnen kurz über den Kopf. Das wäre aber völlig falsch. In Thailand berührt man Menschen nicht am Kopf: Dort sitzt nämlich die Seele⁷, erklärt Wolff. die Niederlande: Bringt man dem Geschäftspartner Blumen als Geschenk mit, lässt man sie in den Niederlanden besser im Papier eingewickelt. Das habe eine alte Überlegung als Ursprung, erklärt Wolff. Weil in den Niederlanden so viele Blumen wachsen, zeigt das Papier: Ich habe sie nicht einfach auf dem Weg gepflückt, sondern extra gekauft.

einundvierzig

41


die Türkei: Steht beim Geschäftspartner etwa eine schöne Statue im Büro, verbeißt man sich besser, sie ausschweifend zu bewundern. Denn sonst könnte er sich verpflichtet fühlen, einem das Teil zu schenken, erzählt Wolff.

Österreich: Der Geschäftsreisende tut gut daran, nicht nur den Dr. und den Prof. vor dem Namen zu nennen, sondern auch das Diplom und den Magister⁸, rät Wolff. Frankreich: Hier kommt es auf das Herr und Frau an – soll bedeuten: Statt dem Geschäftspartner einfach mit einem Bonjour zu begrüßen, hängt man ein „Bonjour, Monsieur” oder „Bonjour, Madame” an. Genauso wie beim „Merci, Madame”. Lesen

b

die USA: In den Vereinigten Staaten ist man ohnehin schon direkt beim you, auch der Vorname ist schnell gefallen. Das darf der deutsche BusinessPartner aber nicht mit einem Du-Verhältnis wie in Deutschland verwechseln – so vertraut ist man dann noch nicht automatisch. Russland:

Schenkt man dem russischen Geschäftspartner Blumen, haben sie besser eine gerade Anzahl – in ungerader Zahl bekommt er den Strauß nur, falls man ihm kondolieren9 möchte.

Quelle: nach www.aachener-zeitung.de

Richtig oder falsch? Erkläre auch, warum. richtig

Lesen

1

In China gilt es als unhöflich, beim Essen zu schmatzen.

2

In Österreich legt man nicht viel Wert auf Titel.

3

Es ist komisch, einem russischen Geschäftspartner sieben oder neun Blumen zu schenken.

c

Beantworte die Fragen mündlich. 1 Was sollte man machen, wenn man keine Geschäftspartner verlieren will? 2 Was soll man in Japan mit einer Visitenkarte machen, bevor man sie wegsteckt? 3 Warum überreicht man in Indien keine Visitenkarten mit der linken Hand?

d

Business-Wortschatz. Wie nennt man … 1

eine Reise, die man geschäftlich unternimmt?

2

eine Person, mit der man Geschäfte macht?

3

ein Essen mit Geschäftspartnern?

4

das Kärtchen mit Kontaktdaten, das man

falsch

Geschäftspartnern gibt?

42

5

den Raum, in dem man arbeitet?

6

eine Person, die für einen Arbeitgeber arbeitet?

zweiundvierzig

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


1 S. 11

Grammatik

1 Das Verb im Präsens Konjugiere die Verben in Klammern.

S. 21

1

treiben

Mein Bruder … regelmäßig Sport.

2

machen

Was … du denn am Wochenende?

3

ausschlafen

… du am Sonntag auch immer …?

4

sehen

Mein Vater … immer die Nachrichten im Fernsehen.

5

zeichnen

Ariane … eine Katze.

6

gehen

Die meisten Jungen in meiner Klasse … ins Fitnessstudio.

7

hören

Welche Musik … ihr am liebsten?

8

gehen

Wie oft … Sie ins Kino, Frau Sanders?

9

spielen

… du auch ein Musikinstrument?

10 arbeiten

Meine Schwester … in einer Bäckerei.

11 lesen

Was für ein Buch … du da?

12 besuchen

Im Sommer … wir gern einen Freizeitpark.

13 aufstehen

Um wie viel Uhr … du am Samstag …?

14 lesen

Welches Buch … ihr für die Schule?

15 treffen

Hannes … seine Freunde meistens am Freitagabend.

16 arbeiten

… du in den Sommerferien?

17 kochen

Wer … meistens bei dir zu Hause?

18 sein

… du in einem Jugendverein?

19 sein

Wo … ihr meistens am Wochenende?

20 reiten

Sie hat ein Pferd und … fast jeden Tag.

2 Das Verb im Präsens: dürfen Dürfen betekent in het Nederlands 'mogen, toestemming hebben'. dürfen ich du er/sie

a

darf darfst darf

wir ihr sie Sie

dürfen dürft dürfen dürfen

Ergänze die richtigen Verbformen. 1

… man hier rauchen?

2

Wie lange … ihr abends aufbleiben?

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

dreiundvierzig

43


3 Julian, … ich dir Sara vorstellen?



4 Wir … abends nur bis 11 Uhr fernsehen.



5 … ich Sie etwas fragen?



6 In der Schule … die Schüler keine Handys benutzen.



7 Herr Meyer, Sie … hier nicht parken!



8 Du … hier nichts anfassen!



b Regeln am Strand: Ergänze die richtigen Verbformen. Seit 2008 gibt es in Italien einen Benimmkatalog für Strände. Unter anderem gilt demnach:

c

1 Musik … man nur mit Kopfhörern hören.



2 Touristen … nicht laut sprechen.



3 Zigarettenkippen … man nicht im Sand hinterlassen.



4 Niemand … Sand und Muscheln als Souvenir mitnehmen.



5 Kinder … nur dort spielen, wo es auch zugelassen ist.



6 Hunde … man nur an die Strände mitnehmen, wo es erlaubt ist.



Regeln im Freizeitpark: Ergänze die richtigen Verbformen. 1 Ein Kind unter acht Jahren             nur in den Park hineingehen, wenn es von einem Erwachsenen begleitet wird. 2 In den Attraktionen             man weder essen noch trinken. 3 Besucher             keine Taschen oder Rucksäcke in die Attraktionen mitnehmen. 4 Wer blind ist,             die Fahrattraktionen nicht benutzen.

S. 24

3 ‘naar‘ = nach, an, in, zu, auf Het Nederlandse 'naar' moet je in het Duits op verschillende manieren uitdrukken: 1 NACH • steden en landen zonder lidwoord Wann fahren wir mal nach Österreich / nach Frankreich / nach Berlin? •

bijwoorden: links, rechts, unten, oben, vorne, hinten Biegen Sie an der Kreuzung nach links ab.

nach Hause gehen / fahren / kommen Kommst du heute spät nach Hause?

2 IN + Akkusativ (NESE)

44

landen met lidwoord: die Schweiz, die Türkei, die Niederlande, die USA Letztes Jahr sind wir in die Schweiz gefahren.

gebouwen waar je binnengaat en enige tijd blijft Heute Abend gehen wir in die Disco / ins Kino.

bergen en windrichtingen Wir fahren diesen Sommer in die Berge / in den Süden.

vierundvierzig

in + das = ins

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien


3

AN + Akkusativ (NESE) •

4

a

b

naar of tot bij water (See, Strand, Küste, Fluss …) gaan Jeden Sommer fahren wir ans Meer / an die Nordsee.

AUF + Akkusativ (NESE en NEØE) • •

5

an + das = ans

auf + das = aufs

auf eine Party gehen aufs Musikfestival gehen

ZU + Dativ (MRMN) •

mensen Heute Abend gehe ich zu meinem Freund. Er geht zum Arzt. Du sollst zur Direktorin gehen.

gebouwen waar je niet blijft Er fährt immer mit dem Fahrrad zum Bahnhof. maar: zur Schule gehen

zu + dem = zum zu + der = zur

Notiere, was Daniela und ihr Freund gern machen.

gehen

gehen

gehen

gehen

Venedig fahren

Ostsee fahren

Wohin gehst / reist du am liebsten? Ergänze die Präpositionen und kreuze an, was du bevorzugst. Ich fahre / gehe / reise am liebsten … 1

die Nordsee.

Mittelmeer.

2

die Ardennen.

die Alpen.

3

Italien.

die Türkei.

4

den Norden.

den Süden.

5

Barcelona.

Stockholm.

6

Meer.

die Berge.

7

Kino.

die Kneipe.

8

meinen Freunden.

meinen Großeltern.

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

fünfundvierzig

45


c

S. 30

Arbeitet zu zweit und überlegt euch eine gemeinsame Antwort. Wo fahrt / fliegt / geht ihr hin, wenn … 1 ihr Hunger habt?



2 ihr etwas trinken wollt?



3 ihr einen Spaziergang am Strand machen wollt?



4 ihr euch schlecht fühlt?



5 ihr tanzen wollt?



6 es ein ganz normaler Montag ist?



7 ihr Deutsch sprechen wollt?



8 ihr die Natur genießen wollt?



9 ihr gute Musik hören wollt?



10 ihr Sonne braucht?



4 Das Perfekt Het Perfekt (de voltooid tegenwoordige tijd) bestaat uit twee delen: haben / sein + Partizip Perfekt Werkwoorden die een beweging uitdrukken, worden met het hulpwerkwoord sein gecombineerd. z.B.: Ich bin nach Berlin gefahren. Ich bin gestern mit Freunden ins Kino gegangen. schwache Verben enden auf -T: Infinitiv ge + Stamm + T

Partizip II (Partizip Perfekt)

weitere Verben

spielen machen aufräumen

gespielt gemacht aufgeräumt

gehört, 

arbeiten regnen

gearbeitet geregnet



studieren passieren

studiert passiert



Stamm + T

verpassen verdienen

verpasst verdient



Stamm + ET

berichten

berichtet



(…)ge + Stamm + T (…)ge + Stamm + ET





Verben auf -ieren Stamm + T



untrennbare Verben

46

sechsundvierzig

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien


starke Verben enden auf -EN: Partizip II (Partizip Perfekt)

Infinitiv ge + … + EN

(…)ge + … + EN

kommen geben finden ausschlafen

gekommen gegeben gefunden ausgeschlafen

verstehen

verstanden

weitere Verben gegangen, gefahren,

untrennbare Verben … + EN

a

Ergänze die Reaktionen im Forum.  541 | vor 6 Monaten

clara_82

Hallo Leute, da ich mich in letzter Zeit regelmäßig langweile, würde es mich interessieren, womit ihr denn eure Zeit verbringt? Haut bitte rein in die Tasten und schreibt mir eine Nachricht! Was

ihr zum Beispiel gestern

?  77 | vor 6 Monaten

noni_

Hey Clara, gestern

ich mal

, das hat mir gut getan,

ich war wirklich müde! Am Nachmittag Freunden

ich mich dann mit

. Wir

Gesellschaftsspiele

und zusammen Spaghetti

. vor 6 Monaten

(anonym)

Ich

mit Freunden ans Meer

und

am Strand Meine Freunde sind spazieren

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

und ein Buch

.

.

siebenundvierzig

47


 4 | vor 6 Monaten

zirena

Hi Clara, ich

mit meinem Freund essen

Aperitif

. Wir haben zuerst einen

und danach haben wir Nudeln

dem Abendessen

. Nach

wir noch einen Spaziergang

.

War richtig schön!

vor 6 Monaten

(anonym)

Ich

vormittags zu Hause

für die Schule

und

Freundin

mich mein bester

. Er ist nicht lange

laufen gehen. Abends b

mit einer

. Nachmittags

Freund

Schreiben

. Ich

, denn er wollte noch

ich noch einen Film

.

Und du? Was hast du gestern gemacht? Schreibe fünf Sätze. Dein Kommentar

 Smileys  Fotos anhängen

Jetzt registrieren und kommentieren »

c

Lies und ergänze den Erfahrungsbericht. Sicher habt ihr schon mal einen Schlüssel

(suchen)? Wir auch,

nur war es der Schlüssel für unsere Ausgangstür. Auf dieses Experiment ließen sich dreizehn PfadfinderleiterInnen ein. Wir wurden in Gruppen unterschiedlichen Räumen

(aufteilen) und in (einsperren). Eine Stunde Zeit hat man uns dann

(geben), um uns zu befreien. Dies haben wir zum Glück (schaffen). Den entscheidenden Schlüssel, um die vielen Schlösser zu knacken, haben wir nach Lösen der zahlreichen Aufgaben und Rätsel

48

achtundvierzig

(finden). Das war nur dadurch möglich, dass wir gut

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


und geschickt

(zusammenarbeiten) haben. Nur deshalb sind wir ans

Ziel

(kommen). Wir hatten viel Spaß, und das Essen hinterher hatten wir uns

redlich d

(verdienen).

Partnerübung: Hast du das schon gemacht? Schüler A bildet nervige Fragen und Schüler B kontrolliert, ob diese richtig sind. Wechselt danach die Rollen. z.B.: Hast du dein Zimmer schon aufgeräumt? •

Schüler A A stellt Fragen dein Zimmer Oma die Katze deine Hausaufgaben die Kartoffeln

futtern aufräumen machen schälen besuchen

A kontrolliert Fragen von B Hast du den Tisch schon gedeckt? Hast du das Klo schon geputzt? Hast du schon Spaghetti gekocht? Hast du das Geschirr schon gespült? Hast du die Übungen schon gemacht?

Schüler B B stellt Fragen

B kontrolliert die Fragen von A Hast du dein Zimmer schon aufgeräumt? Hast du Oma schon besucht? Hast du die Katze schon gefuttert? Hast du deine Hausaufgaben schon gemacht? Hast du die Kartoffeln schon geschält?

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

Tisch Klo Spaghetti Geschirr Übungen

putzen spülen decken machen kochen

neunundvierzig

49


1 1

Vokabeln

der

Ausflug

Ausflüge

Morgen machen wir mit der Klasse einen Ausflug.

uitstap

der

Freitzeitpark

Freizeitparks

Bobbejaanland ist ein beliebter Freizeitpark.

pretpark

die

Freizeit

Was machst du in deiner Freizeit?

vrije tijd

die

Kneipe

Jeden Freitag gehen wir in die Kneipe.

café, kroeg

die

Musik

Hörst du gerne Musik?

muziek

die

Party

Partys

Gehst du am Samstag auch auf die Party?

fuif

das

Computerspiel

Computerspiele

Welches Computerspiel spielst du da? computerspel

das

Instrument

Instrumente

Welches Instrument spielst du?

instrument

das

Kino

Kinos

Ich bin mit meiner Schwester ins Kino gegangen.

cinema

das

Wochenende

Wochenenden

Am Wochenende fahren wir an die Nordsee.

weekend

arbeiten

arbeitet, hat gearbeitet

Wir arbeiten täglich acht Stunden.

werken

ausschlafen

schläft aus, hat ausgeschlafen

Morgen kann ich endlich noch mal ausschlafen.

uitslapen

besuchen

besucht, hat besucht

Hast du Peter schon im Krankenhaus besucht?

bezoeken

fernsehen

sieht fern, hat ferngesehen

Siehst du täglich fern?

televisie kijken

Fußball spielen

spielt, hat gespielt

Mein Sohn spielt gern Fußball.

voetballen

lesen

liest, hat gelesen

Leute, die viel lesen, nennt man Leseratten.

lezen

malen

malt, hat gemalt

Meine Schwester kann gut Landschaften malen.

schilderen

reiten

reitet, ist geritten

Reiten Sie schon lange?

paardrijden

schwimmen

schwimmt, ist geschwommen

Schwimmen ist ein Ausdauersport.

zwemmen

spazieren

spaziert, ist spaziert

Nach dem Abendessen spaziere ich oft noch eine halbe Stunde.

wandelen

spielen

spielt, hat gespielt

Wir haben gestern Gesellschaftsspiele gespielt.

spelen

Sport treiben

treibt Sport, hat Sport getrieben

Wie oft treibst du Sport?

sporten

treffen

trifft, hat getroffen Wir treffen unsere Freunde im Eiscafé.

zeichnen

zeichnet, hat gezeichnet

Das Kind zeichnet ein Haus.

tekenen

früh

© ª spät lieber, am liebsten

Ich muss morgen früh aufstehen.

vroeg

Liest du gern?

graag

gern

50

fünfzig

Kneipen

ontmoeten

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


2

3

der

Ferienjob

Ferienjobs

Viele Studenten haben einen Ferienjob. vakantiejob

der

Laden

Läden

Früher gab es hier einen Blumenladen. winkel

der

Supermarkt

Supermärkte

In diesem Supermarkt sind die Preise sehr günstig.

supermarkt

die

Bäckerei

Bäckereien

Sie arbeitet am Wochenende in einer Bäckerei.

bakkerij

die

Fleischerei

Fleischereien

In einer Fleischerei verkauft man Fleisch. slagerij

die

Kneipe

Kneipen

In dieser Kneipe gibt es 150 Biersorten! café

die

Konditorei

Konditoreien

In dieser Konditorei kaufe ich Torten und Kuchen.

banketbakkerij

die

Zeitung

Zeitungen

Hast du die Zeitung schon gelesen?

krant

das

Geld

Sparst du das Geld oder gibst du es aus? geld

arbeiten

arbeitet, hat gearbeitet

Ich arbeite am Wochenende in einer Pizzeria.

werken

bezahlen

bezahlt, hat bezahlt

Wie viel hast du für diese DVD bezahlt?

betalen

jobben

jobbt, hat gejobbt

In den Ferien jobbt er in einer Bäckerei. werken

kaufen

kauft, hat gekauft

Hast du schon wieder ein neues T-Shirt gekauft?

kopen

der

Besucher

Besucher

Die meisten Besucher waren sehr zufrieden.

bezoeker

der

Eintritt

Wie viel kostet der Eintritt zum Park?

entree, toegang

der

Freizeitpark

Freizeitparks

In diesem Freizeitpark gibt es tolle Achterbahnen.

pretpark

der

Preis

Preise

Der Preis ist für mich in Ordnung.

prijs

die

Achterbahn

Achterbahnen

Wie viele Loopings hat diese Achterbahn?

achtbaan

die

Attraktion

Attraktionen

Seit diesem Jahr gibt es zwei neue Attraktionen.

attractie

die

Bewertung

Bewertungen

Die meisten Bewertungen sind sehr positiv.

beoordeling

die

Kasse

Kassen

Er arbeitet an der Kasse.

kassa

die

Sanitäranlagen

(Plural)

Die Sanitäranlagen befinden sich am Eingang.

sanitaire voorzieningen

die

Sauberkeit

Die Sauberkeit im Park lässt viel zu wünschen übrig.

netheid

die

Toilette

Toiletten

Wo sind die Toiletten?

toilet

das

Auto

Autos

Wo hast du das Auto geparkt?

auto

das

Fazit

Das Fazit der Untersuchung war positiv.

conclusie

das

Getränk

Cola ist ein Erfrischungsgetränk.

drank

das

Personal

Das Personal ist meistens sehr freundlich.

personeel

der Renner sein

Dieser Film ist ein absoluter Renner.

een succes zijn

Ich kann den Park nicht empfehlen.

aanbevelen

empfehlen

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

Getränke

empfiehlt, hat empfohlen

einundfünfzig

51


etwas in Kauf nehmen

nimmt, hat genommen

Die Wartezeiten muss man in Kauf nehmen.

iets (negatiefs) erbij nemen

parken

parkt, hat geparkt

Wo hast du das Auto geparkt?

parkeren

warten

wartet, hat gewartet

Ich habe mehr als eine Stunde auf dich gewartet!

wachten

Sie hat zwei erwachsene Söhne.

volwassen

Das Mädchen an der Kasse war freundlich.

vriendelijk

Die Achterbahn ist auch für Kinder geeignet.

geschikt

erwachsen freundlich

© ª unfreundlich

geeignet

4

gepflegt

© ª ungepflegt

Der Freizeitpark ist sehr sauber und gepflegt.

verzorgd

jung

© ª alt

Der Park ist besonders für junge Leute geeignet.

jong

der

Bereich

Bereiche

In diesem Bereich darf geraucht werden.

zone

der

Eintritt

Wie viel kostet der Eintritt für eine Familie?

entree, toegang

der

Prospekt

Bringst du mal einen Prospekt vom Reisebüro mit?

folder

der

Schatten

Wir hatten gestern 30 Grad im Schatten.

schaduw

der

Sprungturm

Sprungtürme

Am Sprungturm stand eine lange Reihe. springtoren

die

Badehose

Badehosen

Hast du deine Badehose schon eingepackt?

zwembroek

die

Erholung

Wir fahren zur Erholung ins Burgenland.

ontspanning

die

Liegewiese

Liegewiesen

Das Freibad verfügt über eine große Liegewiese.

ligweide

die

Umkleidekabine

Umkleidekabinen

Hier ist keine Umkleidekabine mehr frei.

kleedhokje

das

Becken

Becken

Die Kleinsten spielen im Kinderbecken. zwembad

das

Freibad

Freibäder

Das Freibad ist im Winter nicht geöffnet.

openluchtbad

Im Hallenbad ist die Temperatur immer sehr angenehm.

overdekt zwembad

Prospekte

Hallenbad das

Schließfach

Schließfächer

Ich lege zuerst meine Kleider in ein Schließfach.

locker

das

Sprungbrett

Sprungbretter

Der Junge springt vom Sprungbrett.

springplank

baden

badet, hat gebadet In diesem See darf man nicht baden.

baden, zwemmen

dürfen

darf, hat gedurft

Man darf hier nicht fotografieren.

mogen

schwimmen

schwimmt, ist geschwommen

Im Winter schwimme ich fast jeden Tag.

zwemmen

erlaubt

© ª verboten

Rauchen ist nur draußen erlaubt.

toegestaan

Für Studenten und Senioren ist der Eintritt ermäßigt.

met korting

ermäßigt

52

zweiundfünfzig

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien


5

sportlich

© ª unsportlich

Mein Freund ist sehr sportlich, er spielt sportief Feld-Hockey. 

verboten

© ª erlaubt

In der Bibliothek ist es verboten, zu essen oder zu trinken.

verboden

der

Ausflug

Ausflüge

Morgen machen wir mit der Klasse einen Ausflug.

uitstap

der

Prospekt

Prospekte

Bringst du mal einen Prospekt vom Reisebüro mit?

folder

der

See

Seen

In Finnland gibt es mehr als 100.000 Seen. 

meer

der

Strand

Strände

Ich finde es langweilig, den ganzen Tag strand nur am Strand zu liegen.

der

Urlaub

der

Urlaubsort

der

Wir machen am liebsten Urlaub im Süden.

vakantie

Urlaubsorte

Oostende ist ein Urlaubsort an der belgischen Küste.

vakantieoord

Wald

Wälder

Wir sind mit dem Bus in den Schwarzwald gefahren.

bos, woud

die

Aktivität

Aktivitäten

Welche Aktivitäten werden hier abends angeboten?

activiteit

die

Burg

Burgen

Sie sollten unbedingt die Burg besuchen!

burcht

die

Geschichte

Man erfährt alles über die Geschichte der Burg.

geschiedenis

die

Insel

Inseln

Bist du schon mal auf die Insel Sylt gefahren?

eiland

die

Kultur

Kulturen

Ich interessiere mich sehr für andere Kulturen.

cultuur

die

Küste

Küsten

An der Küste ist der Sonnenuntergang besonders schön.

kust

die

Landschaft

Landschaften

Auf einer Zugreise kann man die Landschaft genießen.

landschap

die

Natur

Wir sollten alles Mögliche tun, um die Natur zu schützen.

natuur

die

Nordsee

Belgien und die Niederlande grenzen an die Nordsee.

Noordzee

die

Sehenswürdigkeit

Sehenswürdigkeiten Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Berlin?

die

Städtereise

Städtereisen

Ich mache am liebsten Städtereisen.

citytrip

die

Wanderung

Wanderungen

Wir machen immer lange Wanderungen in Österreich.

trektocht

das

Ferienlager

Ferienlager

Ferienlager ermöglichen Kindern tolle vakantiekamp Abenteuer in der Natur.

das

Flugzeug

Flugzeuge

Wir sind mit dem Flugzeug nach Berlin geflogen.

vliegtuig

das

Meer

Meere

Warum ist das Meer salzig?

zee

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien

bezienswaardigheid

dreiundfünfzig

53


Mittelmeer

Middellandse Zee

das

Schloss

Schlösser

Kennt ihr Schloss Neuschwanstein in Bayern?

kasteel

das

Urlaubsziel

Urlaubsziele

Frankreich ist das beliebteste Urlaubsziel für viele Leute.

vakantiebestemming

das

Wetter

Wie wird das Wetter heute in Saarbrücken?

weer

ausprobieren

probiert aus, hat ausprobiert

Habt ihr dieses Restaurant schon ausprobiert?

uitproberen

besuchen

besucht, hat besucht

Hast du Peter schon im Krankenhaus besucht?

bezoeken

sich erholen

erholt sich, hat sich Wir fahren einfach weg, nur dann erholt können wir uns richtig erholen.

erleben

erlebt, hat erlebt

Was kann man in Berlin erleben?

beleven

faulenzen

faulenzt, hat gefaulenzt

Es wird nicht nur gefaulenzt, es wird auch ein wenig gearbeitet!

luieren

fotografieren

fotografiert, hat fotografiert

Mein Vater fotografiert die ganze Zeit. fotograferen

genießen

genießt, hat genossen

Ich habe die Massage genossen.

genieten

wandern

wandert, ist gewandert

Wer gern wandert, braucht robuste Schuhe.

een trektocht maken

zelten

zeltet, hat gezeltet

Wo habt ihr letzten Sommer gezeltet?

kamperen

weil

Anna geht heute nicht arbeiten, weil sie krank ist.

omdat

beliebt

Die Insel Mallorca ist bei den Deutschen sehr beliebt.

geliefd, populair

Kann ich während des Studiums ins Ausland fahren?

naar het buitenland gaan

in den Süden fahren

Die meisten Touristen fahren in den Süden.

naar het zuiden gaan

in die Berge fahren

Ich bin vor einiger Zeit in die Berge gefahren, es war wunderschön!

naar de bergen gaan

an die Küste fahren

Wie viele Touristen fahren jährlich an die Küste?

naar de kust gaan

an die Nordsee fahren

Ich bin gestern an die Nordsee gefahren.

naar de Noordzee gaan

nach London fahren

Bist du schon mal nach London gefahren?

naar Londen gaan

nach Spanien fahren

Meine Eltern fahren jedes Jahr nach Spanien.

naar Spanje gaan

in die Schweiz fahren

Fährst du nächsten Sommer wieder in naar Zwitserland die Schweiz? gaan

in die Türkei fahren

Ich möchte dieses Jahr in die Türkei fahren.

ins Ausland fahren

zu Hause bleiben

54

Viele Deutsche verbringen ihren Urlaub am Mittelmeer. 

vierundfünfzig

fährt, ist gefahren

bleibt, ist geblieben

zich ontspannen

naar Turkije gaan

Ich bleibe heute Abend mal zu Hause. thuis blijven

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien


6

der

Campingplatz

der

Lärm

die

Matratze

die

Campingplätze

Ich bin von dem Lärm aufgewacht.

lawaai

Matratzen

Was kostet eine gute Matratze?

matras

Sanitäranlagen

(Plural)

Die Sanitäranlagen befinden sich neben dem Restaurant.

sanitair

die

Toilette

Toiletten

Die Toiletten waren nicht sehr sauber.

toilet

das

Zelt

Zelte

Ich schlafe lieber in einem Bett als in einem Zelt.

tent

das

Zimmer

Zimmer

Wie viele Zimmer hat das Hotel?

kamer

sich beschweren

beschwert sich, hat An der Rezeption haben sich ständig sich beschwert Leute über den Service beschwert.

klagen

schlafen

schläft, hat geschlafen

Sei bitte nicht zu laut, die Kinder schlafen schon!

slapen

zelten

zeltet, hat gezeltet

Habt ihr schon mal gezeltet?

kamperen

bequem

© ª unbequem

Schlafen in einem Zelt ist nicht sehr bequem.

comfortabel

Hier ist man noch mitten in der Natur.

midden

mitten

8

Der Campingplatz liegt direkt am See. camping

ruhig

© ª unruhig

Kinder, seid bitte ruhig!

rustig

schmutzig

© ª sauber

Die Küche ist schmutzig, ich habe sie noch nicht geputzt.

vuil

aussteigen

steigt aus, ist ausgestiegen

Wir müssen an der nächsten Haltestelle uitstappen aussteigen.

besuchen

besucht, hat besucht

Hast du Peter schon im Krankenhaus besucht?

bezoeken

dauern

dauert, hat gedauert

Es hat eine Weile gedauert bis wir die Fotos bekommen haben.

duren

einsteigen

steigt ein, ist eingestiegen

Der Busfahrer wartet bis alle eingestiegen sind.

instappen

fahren

fährt, ist gefahren

Er ist mit dem Zug nach Nizza gefahren. rijden

fotografieren

fotografiert, hat fotografiert

Mein Vater fotografiert die ganze Zeit. fotograferen

gehen

geht, ist gegangen

Wir sind gestern schwimmen gegangen. gaan

laufen

läuft, ist gelaufen

Ich bin gestern laufen gegangen.

lopen

lesen

liest, hat gelesen

Hast du dieses Buch schon gelesen?

lezen

nehmen

nimmt, hat genommen

Ich habe ein Taxi zum Hotel genommen.

nemen

regnen

regnet, hat geregnet

Es hat den ganzen Tag geregnet.

regenen

schreiben

schreibt, hat geschrieben

Ich habe dir eine E-Mail geschrieben.

schrijven

sich sonnen

sonnt sich, hat sich gesonnt

Wir haben uns jeden Nachmittag am Strand gesonnt.

zonnen

sprechen

spricht, hat gesprochen

In Belgien spricht man Französisch, Niederländisch und Deutsch.

spreken

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien

fünfundfünfzig

55


9

56

verpassen

verpasst, hat verpasst

Ich habe heute Morgen den Bus verpasst.

missen (te laat zijn)

verstehen

versteht, hat verstanden

Ich habe nie verstanden, warum er das gemacht hat.

verstaan

insgesamt

Die Fahrt dauerte insgesamt zehn Stunden.

in totaal

zum Glück

Zum Glück war der Zug noch nicht weg. gelukkig

Im Frühjahr blühen die Bäume.

boom

Frost

Bei Frost müssen die Pflanzen abgedeckt werden.

vorst

der

Frühling

Im Frühling erlebt man die ersten sonnigen Tage.

lente

der

Gefrierpunkt

Auch morgen liegen die Temperaturen vriespunt um den Gefrierpunkt.

der

Grad

Grade

Gestern hatten wir zehn Grad unter null. graad

der

Handschuh

Handschuhe

Ich brauche neue Handschuhe für den Winter.

handschoen

der

Herbst

Im Herbst scheint die Sonne nicht mehr so stark.

herfst

der

Himmel

Nachts funkeln die Sterne am Himmel.

hemel

der

Nebel

Im Herbst gibt es morgens oft Nebel.

mist

der

Niederschlag

Am späten Nachmittag wird Niederschlag erwartet.

neerslag

der

Norden

Im Norden des Landes wird es morgen regnen.

noorden

der

Pilz

Pilze

Manche Pilze sind gifitg.

paddenstoel

der

Schal

Schals

Meine Mutter hat mir einen warmen Schal gestrickt.

sjaal

der

Schatten

Ich bleibe hier im Schatten; mir ist es zu heiß.

schaduw

der

Schauer

Schauer

Am Nachmittag vereinzelt Schauer, sonst trocken und sonnig.

(regen)bui

der

Schlitten

Schlitten

Wenn es schneit, wollen die Kinder Schlitten fahren.

slee

der

Schlittschuh

Schlittschuhe

Sie geht mit ihm Schlittschuh laufen.

schaats

der

Schnee

der

Schneemann

der

Sommer

der

Spaziergang

der

Sturm

der

Süden

der

Tag

der

Baum

der

sechsundfünfzig

Bäume

Niederschläge

Alle Jahre wieder hoffen viele sneeuw Menschen auf Schnee zu Weihnachten. Die Kinder haben einen Schneemann gemacht.

sneeuwman

Der Sommer war warm und lang.

zomer

Spaziergänge

Nach dem Essen haben wir einen Spaziergang gemacht.

wandeling

Stürme

Morgen zieht ein Sturm über Norddeutschland.

storm

Mittags steht die Sonne im Süden.

zuiden

Im Winter sind die Tage sehr kurz.

dag

Schneemänner

Tage

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien


der

Vogel

Vögel

Im Gartenhaus haben Vögel ein Nest gebaut.

vogel

der

Wald

Wälder

Am Sonntag gehen wir im Wald spazieren.

bos, woud

der

Winter

Winter

Wir machen jeden Winter Urlaub in Österreich.

winter

die

Biene

Bienen

Mein Großvater ist Imker und hält Bienen.

bij

die

Blume

Blumen

In unserem Garten blühen schon die ersten Blumen.

bloem

die

Farbe

Farben

Welche Farbe steht dir am besten grün oder blau?

kleur

die

Jacke

Jacken

Der Reißverschluss meiner Jacke ist kaputt.

jas

die

Jahreszeit

Jahreszeiten

Es gibt vier Jahreszeiten: Sommer, Herbst, Winter und Frühling.

seizoen

die

Mütze

Mützen

Ich habe mir eine neue Mütze gekauft. muts

die

Nacht

Nächte

Bis spät in die Nacht haben wir gefeiert.

nacht

die

Sonne

Wenn die Sonne scheint, gehen wir schwimmen.

zon

die

Temperatur

Temperaturen

Temperaturen von 40°C sind hier keine Seltenheit.

temperatuur

die

Wolke

Wolken

Es gibt keine einzige Wolke am Himmel.

wolk

das

Blatt

Blätter

Im Frühling bekommen die Bäume neue Blätter.

blad

das

Gewitter

Gewitter

Gestern Abend gab es ein heftiges Gewitter.

onweer

das

Glatteis

Bei Glatteis muss man vorsichtig fahren. ijzel

das

Wetter

Wie wird das Wetter heute in Berlin?

weer

blitzen

es blitzt, hat geblitzt

Wenn es blitzt und donnert, haben viele Tiere Angst.

bliksemen

blühen

es blüht, hat geblüht

Im Park blühen jetzt die Rosen.

bloeien

donnern

es donnert, hat gedonnert

Heute Nacht hat es lange gedonnert.

donderen

frieren

es friert, hat gefroren

Laut Wetterbericht wird es heute Nacht frieren.

vriezen

regnen

es regnet, hat geregnet

Es regnet schon den ganzen Vormittag. regenen

schneien

es schneit, hat geschneit

Es hat die ganze Nacht leicht geschneit. sneeuwen

wehen

es weht, hat geweht

Heute weht ein starker Wind aus Osten.

waaien

abends

© ª morgens

Im Herbst wird es abends schneller dunkel.

's avonds

bewölkt

© ª heiter

Im Norden ist es morgen stark bewölkt und regnerisch.

bewolkt

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien

siebenundfünfzig

57


dunkel

© ª hell

fast feucht

© ª trocken

grau

Nachts ist es dunkel. Ab 7 Uhr wird es wieder hell.

donker

Es hat fast die ganze Nacht geregnet.

bijna

Morgens ist das Gras noch feucht.

vochtig

Der Himmel ist grau, es sieht nach Regen aus.

grijs

Wenn es heiß ist, gehen wir ins Schwimmbad.

heet

heiß

heißer, am heißesten

kalt

kälter, am kältesten Es ist kalt draußen! Wo sind denn meine Handschuhe?

kaum

koud

Das ist doch kaum zu glauben!

nauwelijks, amper

kurz

kürzer, am kürzesten

Im Winter sind die Tage am kürzesten.

kort

lang

länger, am längsten

Die Tage werden wieder länger.

lang

Meine Schwester trägt manchmal ein Kleid.

soms

manchmal nass

© ª trocken

Nach dem Regen waren meine Schuhe nat ganz nass.

trocken

© ª nass

Morgen wird es warm und trocken.

droog

warm

wärmer, am wärmsten

In der Sonne ist es jetzt schon richtig warm.

warm

wolkig

© ª heiter

Der Himmel war den ganzen Tag wolkig.

bewolkt

die Sonne geht auf / unter

Geht die Sonne im Westen oder im Osten auf?

de zon gaat op / onder

Temperaturen über / unter null

Heute Nacht gibt es Temperaturen unter null.

temperaturen boven / onder nul

X-tra 1

der

Berg

Berge

Ich bin vor einiger Zeit in die Berge gefahren, es war super!

berg

der

Bikini

Bikinis

Trägst du lieber einen Bikini oder einen Badeanzug?

bikini

der

Fotoapparat

Fotoapparate

Mit diesem Fotoapparat machen Sie wunderschöne Bilder!

fototoestel

der

Handschuh

Handschuhe

Ich brauche neue Handschuhe für den Winter.

handschoen

Für eine Bergwanderung braucht man gute Wanderschuhe.

wandelschoen

Wanderschuh

58

der

Koffer

Koffer

Wann packst du deinen Koffer?

koffer

der

Kopfhörer

Kopfhörer

Darf man beim Fahren Kopfhörer benutzen?

oortjes, koptelefoon

der

Laptop

Laptops

Um zu arbeiten, brauche ich einen Laptop.

laptop

der

Mantel

Mäntel

Lange Mäntel sind nicht mehr in Mode. mantel

achtundfünfzig

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien


der

Pulli

Pullis

Kaufst du den roten oder den blauen Pulli?

trui

der

Regenschirm

Regenschirme

Hast du einen Regenschirm dabei?

paraplu

der

Rucksack

Rucksäcke

Mein Rucksack ist schon voll und ich habe noch nicht alles gepackt!

rugzak

der

Schal

Schals

Meine Mutter hat mir einen warmen Schal gestrickt.

sjaal

der

Schmuck

Schmuck muss nicht unbedingt teuer sein.

juwelen

der

Stiefel

Stiefel

Für einen Spaziergang im Wald trage ich meine Stiefel.

laars

der

Strand

Strände

Ich finde es langweilig, den ganzen Tag strand nur am Strand zu liegen.

die

Geschäftsreise

Geschäftsreisen

Mein Vater macht regelmäßig eine Geschäftsreise.

zakenreis

die

Jacke

Jacken

Der Reißverschluss meiner Jacke ist kaputt.

jas

die

Musik

Hörst du gerne Musik?

muziek

die

Mütze

die

Regenbekleidung

die

Sandale

die

Sonnenbrille

die

Sonnencreme

die

Stadt

die

Trinkflasche

die

Wettervorhersage

die

Zahnbürste

das

Buch

das das

Mützen

Ich habe mir eine neue Mütze gekauft. muts Gute Regenbekleidung ist auf Bergund Trekkingtouren sehr wichtig.

regenkledij

Sandalen

Im Sommer trage ich meistens Sandalen.

sandaal

Sonnenbrillen

Deine neue Sonnenbrille steht dir gut.

zonnenbril

Wo kann man Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 kaufen?

zonnencrème

Städte

Wohnst du in der Stadt oder auf dem Land?

stad

Trinkflaschen

Eine gute Trinkflasche sollte möglichst leicht sein.

drinkfles

Wie sieht die Wettervorhersage für die nächsten Tage aus?

weersvoorspelling

Zahnbürsten

Wie oft soll man die Zahnbürste wechseln?

tandenborstel

Bücher

Hast du dieses Buch schon gelesen?

boek

Duschgel

Welches Duschgel riecht deiner Meinung nach am besten?

douchegel

Gepäck

Sorgen Sie dafür, dass Sie Ihr Gepäck schnell wiedererkennen.

bagage

Handgepäck

Was darf ins Handgepäck?

handbagage

das

Handy

Handys

Hast du dein Handy immer dabei?

gsm

das

Kuscheltier

Kuscheltiere

Ohne Kuscheltier kann meine Tochter nicht schlafen.

knuffeldier

das

Ladegerät

Ladegeräte

Oh nein! Ich habe das Ladegerät für mein Handy vergessen!

oplader

das

Messer

Messer

Darf man ein Messer im Handgepäck mitnehmen?

mes

das

Smartphone

Smartphones

Hast du auch das neueste Smartphone-Modell gekauft?

smartphone

Kapitel 1  |  Freizeit und Ferien

neunundfünfzig

59


das

Spiel

das

Spielzeug

Spiele

spel

Wie viel Spielzeug nehmt ihr mit, wenn ihr verreist?

speelgoed

falten

faltet, hat gefaltet

Servietten kann man mit einer Videoanleitung falten lernen.

vouwen, plooien

packen

packt, hat gepackt

Hast du deinen Koffer schon gepackt?

pakken

kalt

© ª warm

Es ist kalt draußen! Wo sind denn meine Handschuhe?

koud

sauber

© ª schmutzig

Der Freizeitpark ist sehr sauber und gepflegt.

proper

trocken

© ª nass

Am Nachmittag vereinzelt Schauer, sonst trocken und sonnig.

droog

warm

© ª kalt

Der Sommer war warm und lang.

warm

Auch heute bleibt es wechselhaft.

wisselvallig

wechselhaft

2

Ich habe ein tolles Spiel gekauft!

der

Arbeitnehmer

Arbeitnehmer

Viele Arbeitnehmer arbeiten länger als acht Stunden pro Tag.

werknemer

der

Geschäftspartner

Geschäftspartner

Das ist unser wichtigster Geschäftspartner.

zakenpartner

die

Geschäftsreise

Geschäftsreisen

Mein Vater macht regelmäßig eine Geschäftsreise.

zakenreis

die

Visitenkarte

Visitenkarten

Die Visitenkarte ist ein wichtiges Networkinginstrument.

visitekaartje

das

Büro

Büros

In meinem Büro ist es im Moment sehr kantoor warm.

das

Geschäftsessen

das

Land

Länder

Worüber unterhält man sich bei einem Geschäftsessen?

zakenlunch

Andere Länder, andere Sitten!

land

Mein Wortschatz

60

sechzig

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


1 Sprechen

Deutsch aktiv

1 Ich gehe auf Reisen und nehme mit … Ein Schüler fängt an und sagt zum Beispiel: Ich gehe auf Reisen und nehme einen Sonnenhut mit. Der nächste wiederholt und fügt etwas hinzu: Ich gehe auf Reisen und nehme einen Sonnenhut und ein Hemd mit. Benutze die Wörter aus der Tabelle und achte auf Kasus und Geschlecht!

Bij mitnehmen hoort een lijdend voorwerp. Hiervoor moet je de accusatief gebruiken. Let op de signaalletters (NEØE)!

Sprechen

eineN meineN

einE meinE

ein mein

/ meinE

N

E

Ø

E

Bikini Burkini Fön Fotoapparat Gürtel iPod Kamm MP3-Player Pullover Rasierer Regenschirm Reiseführer Reisepass Rock Rucksack Schal Sonnenhut

Badehose Bluse Haarbürste Zahnbürste Strandtasche Handtasche lange / kurze Hose Jacke Regenjacke Landkarte Luftmatratze Mütze Sonnenbrille Sonnencreme Unterwäsche Wundsalbe Zahnpasta

Buch Duschgel Fieberthermometer Gesellschaftsspiel Handy Hemd Kissen Kleid Ladegerät Mittel gegen Insekten Parfüm Shampoo Smartphone Taschenmesser Top T-Shirt

Badesachen Batterien Flip-Flops Flugtickets Handtücher Kontaktlinsen Kopfhörer Kopfschmerztabletten Medikamente Wanderschuhe Sportschuhe Schuhe Sneaker Socken Strümpfe

2 Partnerspiel: Kofferpacken Kofferpacken ist eine Kunst! Nur das Nötigste soll man mitnehmen, man darf aber auch nichts Notwendiges vergessen … Und schon gar nicht, wenn man den Koffer seines Partners / seiner Partnerin packt! a

Markiere zehn Gegenstände in der Tabelle aus Spiel 1.

b

Arbeitet zu zweit. Findet heraus, welche zehn Gegenstände der Partner / die Partnerin schon eingepackt (= markiert) hat. Stellt abwechselnd Fragen und antwortet wie im Beispiel. Wer einen Gegenstand richtig geraten hat, darf noch eine Frage stellen.

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

einundsechzig

61


Redemittel Hast du Frage

Antwort

Sprechen

Ja, ich habe Nein, ich habe

NESE deN diE daS diE

/ / / /

ihN siE eS siE

NEØE meineN meinE mein meinE

Pullover Bluse Hemd Schuhe

schon eingepackt?

schon eingepackt. noch nicht eingepackt.

3 Wie gut kennt ihr euch? Steht alle auf und geht durch die Klasse. Stellt Fragen wie im Beispiel. Passt auf: Die farbigen Felder sind Verben mit sein als Hilfsverb!

Redemittel Bist du schon mal in die USA geflogen?  Ja, bin ich!  Nein, bin ich nicht!

Hast du schon mal einen Ferienjob gemacht? habe ich!  Nein, habe ich nicht!  Ja,

Notiert jeweils die Namen der Personen, die etwas Bestimmtes gemacht haben. Wer am schnellsten vier verschiedene Namen in einer Reihe (waagerecht, senkrecht, diagonal) hat, gewinnt das Spiel! in die USA fliegen

Sushi essen

in einer Berghütte übernachten

nachts schwimmen

einen Ferienjob machen

im Ausland zelten

die ganze Nacht aufbleiben

ein teures Souvenir kaufen

für deine Familie Essen kochen

mit einem Heißluftballon fahren

im Urlaub eine andere Sprache sprechen

eine berühmte Person treffen

in den Ferien vor 6 Uhr aufstehen

am Strand ein Buch lesen

den Eiffelturm fotografieren

Kokosmilch trinken

4 Memory-Spiel Arbeitet in Dreier- oder Vierergruppen. Jede Gruppe bekommt ein Kartenset. Legt die Kärtchen mit der weißen Seite nach oben auf den Tisch. Dreht abwechselnd zwei Kärtchen um. • Gehören die Kärtchen zusammen (Infinitiv und Partizip Perfekt), dann darf der Spieler sie behalten und noch zwei Kärtchen umdrehen. • Gehören die Kärtchen nicht zusammen, dann ist der nächste Spieler im Uhrzeigersinn dran. • Der Spieler, der die meisten Kärtchen gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

62

zweiundsechzig

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien


1 Lesen

Deutsch im Alltag

1 Eine E-Mail beantworten Mit deiner Mitschülerin Silke möchtest du nächsten Monat für eine Woche nach Berlin fahren. Ihr habt noch keine Unterkunft gebucht. Lies die E-Mail, die Silke dir geschickt hat:

Unterkunft Berlin Hey du, ich hatte heute ein bisschen Zeit, im Internet eine Unterkunft zu suchen. Auf www.tourist-online.de bin ich auf folgende Angebote gestoßen: Ferienwohnung für drei im Herzen Berlins, Deutschland Berlin Mitte ð 1,2 km

Ferienwohnung Nr. 983786 Gesamtnote aus 12 Kundenbewertungen

3

1

P ab 846,69 € pro Woche » Details

4,8 von 5 Bewertungskategorien 5,0 Sauberkeit 4,8 Preis/Leistung 4,1 Lage der Unterkunft 4,9 Ausstattung 4,9 Äußerer Eindruck 5,0 Betreuung vor Ort 4,9 Buchungsabwicklung

Ausstattung: Bad mit WC, Fernseher, Telefon, Zimmersafe  Tina H. meint: „Wohnung sauber und gut ausgestattet, auch die Betten waren in Ordnung. Wir sind zufrieden!“  Paul Z. meint: „Die Lage ist optimal.“  Amina R. meint: „Die Wohnung ist schön, geräumig und hell. Uns hat es dort sehr gut gefallen.“  Torsten W. meint: „Wohnung liegt superzentral. Man kann alles schnell erreichen. U-Bahn praktisch vor der Tür. Brandenburger Tor ca. 20 Min. zu Fuß.“

Ferienwohnung für zwei Personen in Berlin, Deutschland Berlin Mitte ð 3,9 km

Ferienwohnung Nr. 687658 Gesamtnote aus 8 Kundenbewertungen

2

4 von 5 Bewertungskategorien

ab 551,00 €

pro Woche » Details

3,0 Sauberkeit 4,0 Preis/Leistung 4,1 Lage der Unterkunft 5,0 Ausstattung 4,2 Äußerer Eindruck 3,5 Betreuung vor Ort 4,9 Buchungsabwicklung

Ausstattung: Bad mit Dusche, WC, Fernseher, Telefon, Schreibtisch, Radio, Minibar  Jesmina L. meint: „Tolle Ferienwohnung, nur schade, dass die Küche ziemlich schmutzig war!“  Peter P. meint: „Unterkunft ziemlich weit vom Stadtzentrum entfernt, dafür aber sehr ruhig, keinen Straßenlärm. Supermarkt, Bistro, Bäcker und gute Restaurants in 2 Minuten Entfernung. Sauberkeit ist in Ordnung. Alles neu saniert.“  Rudi W. meint: „Zur Ortslage kann man sagen, dass es eine sehr gute Anbindung zu allen Verkehrsmitteln gibt. Vor Ort sind auch viel Besichtigungsmöglichkeiten. Die Unterkunft ist geräumig, es ist alles vorhanden, was man im Urlaub braucht. Die Pensionsinhaber sind auch sehr freundlich und zuvorkommend.“

Beide Unterkünfte sind einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wo würdest du am liebsten übernachten? Liebe Grüße Silke Schreiben

Beantworte die E-Mail. Erkläre Silke, welche Ferienwohnung dir besser gefällt.

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

dreiundsechzig

63


2 Eine Bewertung schreiben

Lesen

a

Lies die folgenden Hotelbewertungen. Welche Aspekte einer Unterkunft haben die Gäste bewertet? Ergänze die Liste. •

der äußere Eindruck

die Buchungsabwicklung

• • • • • •

„Ein gutes Hotel in zentraler Lage“  Bewertet am 6. Oktober Mark Wien, Österreich

Ein sauberes Hotel, gute Zimmer, eine gute Lage in der Nähe zum Ku'damm. Das für einen Preis, der fair ist und für Berlin aus meiner Sicht angemessen ist. Das Hotel hat gute Betten und die Zimmer sind hell und haben eine gute Größe. Das Badezimmer ist ansprechend. Ich würde es wieder buchen.

„Perfekter Aufenthalt“  gestern bewertet chewielovesfood Köln, Deutschland

Ich war schon in den verschiedensten Hotels in Berlin, weil ich hier oft geschäftlich unterwegs bin. Dieses Hotel ist wirklich überragend, vor allem das Personal. In diesem Hotel wird auch Duschgel angeboten, das nicht unbedingt maskulin oder nach einer komischen Zitrone riecht (Frauen, die viel reisen, wissen ganz genau, was ich meine ;-)). Wellness und Fitnessbereich entsprechen absolut meinen Vorstellungen! Die Sauna wurde für mich übrigens eine Stunde länger angelassen!

Lesen

b

Geh auf die Webseite www.tripadvisor.de und sieh dir noch mehr Bewertungen von Hotels und Ferienwohnungen an.

Schreiben

c

Wähle ein Hotel oder eine Ferienwohnung aus und schreibe selber eine Reisebewertung. Beurteile wenigstens drei Aspekte aus der Liste oben. Bewertung für 

64

vierundsechzig

Kapitel 1 | Freizeit und Ferien

Alles klar aktuell 2 plus voorbeeldhoofdstuk  
Alles klar aktuell 2 plus voorbeeldhoofdstuk