Issuu on Google+

Titel_1-2_A 03.02.11 10:27 Seite 1

Neue Hotels

Luxus-Hoteltest

Exklusiv-Interview

Vorbildcharakter: das Next-GenerationHyatt in Düsseldorf

Breidenbacher Hof Düsseldorf mit Paradeauftritt

Steigenberger-CEO Arco Buijs: »Es geht ums Geldverdienen«

FREIZEIT-VERLAG D-86882 LANDSBERG WWW.TOPHOTEL.DE

JANUAR / FEBRUAR 2011

Titelfoto: Four Seasons Hotel Doha

DIE FACH-ILLUSTRIERTE FÜR DAS HOTEL-MANAGEMENT

D E U TSC H E AU SG A B E

Wellness-Trends 2011

Goldene Spa-Zeiten


Villeroy_1-1 03.02.11 10:31 Seite 1

Creating Hospitality

MODERN GRACE

The New Architecture of Premium Bone Porcelain

INTERNORGA Hamburg 18. – 23.03.2011 · Halle B5 · Stand 213 Villeroy & Boch Hotel & Restaurant Vertriebsleitung Deutschland Rieffstrasse 46 · 66663 Merzig Tel.: 0800 10 13 885 · Fax: 0800 10 13 886 E-mail: hotel.deutschland@villeroy-boch.com

www.villeroy-boch.com/hotel


Check_in_TK_1-2_2011 03.02.11 08:02 Seite 1

CHECK-IN Creating Hospitality

MODERN GRACE Thomas Karsch, Chefredakteur karsch@tophotel.de

Herzlich willkommen VSR ! 2011 startet mit einer wichtigen Nachricht in eigener Sache: Top hotel fungiert seit Jahresbeginn als offizielles Organ des Verbandes der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte e.V. (VSR). Damit hat sich der VSR mit seinen 1800 Mitgliedern in 43 Sektionen für eine neue mediale Heimat entschieden, die den renommierten Berufsverband bei seiner Weiterentwicklung ab sofort professionell begleitet. Wir freuen uns sehr auf diese Aufgabe und danken dem Präsidium unter der Leitung von Andrea Nadles für das entgegengebrachte Vertrauen. Im Mittelpunkt der VSR-Arbeit stehen die Aus- und Weiterbildung jener Berufsgruppe, die dort aktiv ist, wo das Herz der Gastronomie schlägt: im Service. Mit vier nationalen Wettbewerben, unterstützt von namhaften Partnern aus der Zulieferindustrie, soll das Berufsbild der Servicefachkraft langfristig und nachhaltig gefördert werden. Ein wichtiger Auftrag, steht die schwarze Brigade doch allzu häufig im Schatten ihrer Kollegen in Weiß. Letztere erleben seit einigen Jahren einen regelrechten Hipe, weil Kochen derzeit »in« ist und die Virtuosen am Herd Lebensfreude und kulinarischen Genuss verkörpern. Die Medien – allen voran die privaten Fernsehsender – wissen diesen Zeitgeist effizient für sich zu nutzen. Doch wo bleiben jene Mitarbeiter, die den Gast in Empfang nehmen, ihn betreuen, beraten und bedienen? Sind die Menschen im Service nur Tellerträger oder tragen sie ebenfalls Verantwortung und maßgeblich dazu bei, den Aufenthalt im Restaurant zu einem gelungenen zu machen. Zweifelsohne eine rhetorische Frage, denn jeder Hotelier bzw. Gastronom weiß, welche Bedeutung ein engagierter und kundiger Service für den Erfolg eines gastronomischen Betriebes hat. Dennoch ist dieses Imageproblem omnipräsent und kurzfristig wohl nicht zu lösen. Für den VSR ist das Grund genug, den Imagewandel mit konsequent voranzutreiben. Und dabei helfen wir als erfahrener Kommunikationsdienstleister gern. Anfang März begrüßt Sie an dieser Stelle wieder Herausgeber Wolfgang Schmitz. Bitte beachten Sie seinen Kommentar auf Seite 24.

Ihr

Top hotel ist Offizielles Verbandsorgan von:

Souveränität, Prestige und Persönlichkeit – die Charaktermerkmale von „Modern Grace“ sind auch die Erkennungszeichen moderner ambitionierter Gastronomie.

Lassen Sie uns zusammenarbeiten!


Inhalt_1-2_2011 03.02.11 11:04 Seite 4

INHALT 42

12

HOTELS MIT GESCHICHTE: BADRUTT'S PALACE

LUXUS-HOTELTEST Breidenbacher Hof Düsseldorf

62

TITELSTORY 84

SCHWIMMENDE HOTELS

40

Super-Suite: Castillo Son Vida Mallorca

42

Hotels mit Geschichte: Badrutt’s Palace St. Moritz

Wellness Trends 2011 Ein bisschen Massage, ein bisschen Beauty, eine Runde im Pool – damit geben sich Wellnessurlauber längst nicht mehr zufrieden. Gefragt sind zunehmend ganzheitliche Angebote mit nachhaltiger Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden.

FOYER 6

Die bunte Seite der Hotellerie

8

Kurz gemeldet

MARKT 44

Messen

50

Internationale Hotelaktienbörse

53

NEU: Das Fairmas-Trendbarometer

54

Metropolen und ihre Hotels: Singapur

55

Bier aktuell

MANAGEMENT 56

Deutscher GM im Ausland: Bernd Kuhlen

TOP-HOTELLERIE

60

Unternehmer als Hoteliers: Dr. Manfred Asamer

12

Luxus-Hoteltest im Breidenbacher Hof Düsseldorf

62

NEU: Schwimmende Hotels

»Vollendeter Luxus und exklusive Gastlichkeit« – das verspricht

64

Top hotel Academy

kein Geringerer als Horst Schulze mit seiner West Paces Hotel

67

Karriere: Nach oben, aber wie?

Group im Breidenbacher Hof Düsseldorf. Wie sich das Traditions-

70

Personalien In- & Ausland, Firmen

haus zwei Jahre nach der feierlichen Wiedereröffnung präsentiert und wie Schulzes Maxime greift, das untersuchte kürzlich unser Hoteltester.

INVESTITION 76

Branchen-Navigator Umbau & Modernisierung

24

Auf ein Wort – von Herausgeber Wolfgang Schmitz

102

24

Safety first – ein Sicherheitsexperte spricht Klartext

110

Minibar & Roomservice

25

Angeschnitten

113

Insiderpreisrätsel

26

Exklusiv-Interview mit Steigenberger-CEO Arco Buijs

114

Porzellan, Glas, Besteck & Tableware

28

Neue Hotels im In- und Ausland

120

Frühstück & Brunch

4

TOP HOTEL | 1-2/2011


Inhalt_1-2_2011 03.02.11 11:04 Seite 5

PROTEL Support auf kürzestem Weg

120 FRÜHSTÜCK & BRUNCH

129

Eis des Monats

130

Tiefkühlkost

132

Wein & Champagner

135

Weinwegweiser

136

Cocktail des Monats

138

Produkt-Neuheiten

VERBÄNDE & KOOPERATIONEN 140

FBMA

142

NEU: EHMA

143

FCSI

144

Flair Hotel e.V.

145

Gastronomische Akademie Deutschlands

146

Landidyll e.V.

147

NEU: VSR e.V.

SERVICE 148

Der gedeckte Tisch

149

Wegweiser durchs Internet

150

Recht: Schützen Sie Ihre Bonität!

151

Testfahrt: Audi A8 4,2 FSI

154

Impressum, Vorschau

COMMUNITY 152

Die Branche in Bildern

153

Personenaufnahme: Axel Ludwig

Wir sind direkt zur Stelle, wenn Sie Hilfe brauchen und unterstützen Sie qualifiziert und praxisorientiert. Unsere Erfahrung aus der Hotellerie fließt in ein breites Spektrum hochwertiger Software-Produkte – und in die Beratung unserer Kunden. Für individuelle Beratung stehen Ihnen auch gerne unsere Partner vor Ort zur Verfügung, z. B.: Individuelle IT-Komplettlösungen für Hotellerie und Gastronomie

www.42-gmbh.de +49 (0) 511-3 53 24 20

www.softstar.de +49 (0) 8081-9 57 30

protel hotelsoftware GmbH Europaplatz 8 44269 Dortmund (Germany)

T +49 (0)231-915 93 0 F +49 (0)231-915 93 999

www.hoga-data.de +49 (0) 711-4 79 03 00

sales@protel-net.com www.protel-hotelsoftware.com


Foyer_1-2.11 03.02.11 08:15 Seite 6

FOYER

DIE BUNTE SEITE DER HOTELLERIE

FOTO DES MONATS GANZ ENTSPANNT im Liegestuhl lässt es sich im Abba Berlin Hotel tagen: Das Tagungsdomizil am Ku’damm offeriert Veranstaltungen mit Event-Charakter – darunter Seminare auf dem Meeting-Plateau in 15 Metern Höhe, Survivalcamps inklusive Camping im Wald und auch bei schlechtem Wetter »Meetings am Strand« im Berliner Indoor Beach Center. »Die Füße im weißen Sand, umgeben von einem sattblauen Himmel und echten Palmen, kommt auch bei der langatmigsten Produktpräsentation Karibikfeeling auf«, sagt Convention Sales Managerin Lina Osterburg. www.abbaberlinhotel.com

EIS-FLITZER Mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 135 Stundenkilometern können sich die Gäste des Carlton Hotel St. Moritz mit dem Bobtaxi durch den Eiskanal chauffieren lassen. Adrenalin pur und ein besonderes Erlebnis, denn der 1722 Meter lange Olympia Bob Run von St. Moritz nach Celerina ist die älteste Bob- und letzte Natureisbahn der Welt. Der schmucke Rennvierer – Eigentum des Fünf-SterneDomizils – wird von einem erfahrenen Bobpiloten gelenkt und von einem ebenso routinierten Bremser begleitet. Dazwischen nehmen die »Taxigäste« Platz. Die Fahrt kann je nach Verfügbarkeit direkt im Hotel für 250 Schweizer Franken (179 Euro) oder vorab als Arrangement »Some like it fast« mit zwei Übernachtungen in der JuniorSuite ab 1130 Schweizer Franken (807 Euro) pro Person gebucht werden. Im Preis inbegriffen sind das reichhaltige Frühstücksbuffet, das Carlton Dîner im »Restaurant Romanoff« am Abend, die Nutzung des Carlton Spa, privater Butlerservice, Getränke in der Minibar, Shuttle Service sowie kostenfreier Internetzugang – »High Speed« versteht sich! Info: www.carlton-stmoritz.ch 6

TOP HOTEL | 1-2/2011


Foyer_1-2.11 03.02.11 08:15 Seite 7

BENIMM DICH! Gute Tischmanieren – bei Kindern reine Glücksache. Da wird fröhlich geschmatzt, mit offenem Mund geredet oder auch mal mit der Gabel hinterm Ohr geschubbert. Dabei ist ordentliches Benehmen eine Kunst, die man erlernen kann. – Hat sich jedenfalls das Art’otel in Dresden gedacht und bietet seit einiger Zeit Knigge-Kurse für den Gästenachwuchs an. Bei »Kids bei Tisch« lernen die Sechs- bis Zwölfjährigen nicht nur, Haltung zu bewahren und das Besteck ordentlich zu benutzen, sondern bekommen auch gleich eine Lektion in gesunder Ernährung erteilt. Rund 100 Kinder haben seit August 2010 an den

BUCH-TIPP

bislang sieben Kursen im Kunst- und Architekturhotel

QUALITÄTSMANAGEMENT

nehmen kostet lediglich 9,50 Euro pro Kind und bein-

IN WELLNESSEINRICHTUNGEN

haltet alle Speisen und Säfte. Hoffentlich fruchtet’s!

teilgenommen. Fortsetzung folgt. Die Portion gutes Be-

Wer am hart umkämpften Wellnessmarkt auf Dauer erfolgreich sein möchte,

ANZEIGE

muss in puncto Qualität und Kundenorientierung der Konkurrenz immer einen Schritt voraus sein. In dem 2011 erschienenen Fachbuch beschäftigen sich Experten aus Wissenschaft und Praxis mit der Dienstleistungsqualität, Kundenorientierung bzw. -bindung und Marketingkonzepten im Gesundheits- und

TERMINE KEMPINSKI CAREER DAY

Eine gute Fachzeitschrift zu lesen, ist ein guter Anfang.

19. Februar 2011, 14 bis 18 Uhr Kempinski Hotel Airport München • Treffpunkt für Studenten, Fachhochschulabsolventen und junge Talente

Wellnesssektor. • Die Teilnehmer haben die MöglichProf. Dr. Albin Krczal, Dr. Eva Krczal, Prof. Dr. Klaus Weiermair (Hrsg.) Qualitätsmanagement in Wellnesseinrichtungen. Erfolg durch Kundenorientierung und hohe Standards. Erich Schmidt Verlag, 2011,

Für die Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse sind wir Ihr Partner:

keit, mit Vorständen, Führungs-

Individuelle IT-Komplettlösungen für Hotellerie und Gastronomie mit Rundum-sorglos-Service. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Rufen Sie uns an!

direktoren von Kempinski über die beruflichen Perspektiven bei Kempinski zu sprechen • Kurzinterviews zu vakanten

329 Seiten, 44,95 Euro, ISBN 978-3-503-12932-4

kräften und mehr als 60 Hotel-

Positionen in europäischen Hotels 42 GmbH Erich-Ollenhauer-Straße 3 · 30851 Langenhagen Telefon 0511 / 35 32 42-0 · www.42-gmbh.de

• Weitere Infos: www.kempinski-jobs.com

LUXUS-DESSERT Einen Schokokuchen mit »lupenreiner« Garnitur hat das Luxusresort Frégate Island Private auf den Seychellen als Dessert zum Valentinstag kreiert. Südafrikanische Diamanten – 929 an der Zahl und insgesamt 151,92 Karat schwer – zieren den wohl teuersten Schokoladenkuchen der Welt. Die Kreation von Chefpatissier André Barbe hat einen Wert von 5.310.000 US-Dollar; umgerechnet sind das rund vier Millionen Euro. Wer der Dame seines Herzens dieses süße Schmuckstück präsentieren möchte, muss zwar tief in die Tasche greifen. Dafür sind zwei First-Class-Flugtickets sowie eine Woche Vollpension im Seychellen-Paradies für zwei Turteltauben inklusive. Info: www.fregate.com 1-2/2011 | TOP HOTEL

7


Foyer in Kürze 03.02.11 08:21 Seite 8

FOYER KURZ GEMELDET

Schloss Rheinfels initiiert Direktvertrieb

InterConti minus 3

Querdenker und Innovator Gerd Ripp, Ei-

Die InterContinental Hotels Group (IHG) gibt ihre FünfSterne-Hotels in Berlin, Köln und Düsseldorf zum 1. April 2011 auf. Grund für die Kündigung der Managementverträge sind schwere Auseinandersetzungen mit der Neue Dorint GmbH, die jetzt ihrerseits als Pächter der Immobilien neue Lösungen finden muss

gentümer und Direktor des Romantik Hotel Schloss Rheinfels in St. Goar, will künftig seine Gäste als zusätzliche »Verkaufsmitarbeiter« einsetzen und dadurch den Direktvertrieb seines Hauses ankurbeln. In der Praxis funktioniert dies wie folgt: Pro Buchung werden sieben Prozent Rabatt auf den aktuellen Zimmerpreis gewährt. Die gleiche Summe wird dem vermittelnden Gast auf ein Kundenkonto gutgeschrieben und kann beim nächsten

»Sollte eine Einigung trotz größter Bemü-

klärte Britta Strohe, General Manager des

Aufenthalt eingelöst werden. »Es ist eine Win-

hungen nicht möglich sein, kann die InterCon-

InterConti Köln, gegenüber Top hotel. Das Ber-

Win-Situation für alle Beteiligten«, so Gerd

tinental Hotels Group nicht länger mit der Neu-

liner Hotel gehört Union Investment (der

Ripp. »Warum sollen wir den Gästen, die uns

en Dorint GmbH als Geschäftspartner zusam-

Pachtvertrag läuft noch bis Ende 2015), das

weiter empfehlen – und es zu einer daraus re-

menarbeiten«, erklärte Jennifer Cox, COO Conti-

Kölner und das Düsseldorfer Haus zu ge-

sultierenden Buchung kommt – nicht die glei-

nental Europe bei IHG. Um welche Streitigkeiten

schlossenen Immobilienfonds der Dorint-Ei-

che Provision zahlen, wie den großen Online-

es dabei genau geht, wollten beide Seiten nicht

gentümer E&P Holding, an denen Insider-

Reservierungsportalen?« Eigens für die neue

genauer erläutern. Fest steht, dass die Pachtver-

Informationen zufolge der E&P-Chef Dirk Iser-

Aktion hat das Romantik Hotel Schloss Rhein-

träge für die drei seit vielen Jahren als InterCon-

lohe, Herbert Ebertz und Karl Bartels wech-

fels eine Internetseite gelauncht: www.gäste-

tinental Hotels firmierenden Häuser seitens der

selnd beteiligt sein sollen oder waren. Auch

für-gäste.de.

Neue Dorint GmbH als Erblast von der vormali-

auf die Angestellten in den drei betroffenen

gen Dorint AG übernommen wurden. Offenbar

Häusern werden keine Veränderungen zu-

gibt es seither massive Spannungen zwischen

kommen. In einer Pressemitteilung betonte

Wird Beberbeck zum Millionengrab?

den Partnern.

die Neue Dorint GmbH, dass alle Mitarbeiter

Als europaweit einzigartiges Ferien-

Die Verhältnisse zu den Immobilieneigentü-

eigene Angestellte seien. Lediglich die Direk-

mern seien dagegen nach wie vor sehr gut, er-

toren würden von der IHG gestellt, darunter der erst kürzlich vorgestellte Düsseldorfer GM Ronald Googerbrugge. »Es gibt seitens der Neue Dorint GmbH keinen Zweifel darüber, dass die Hotels in Berlin, Köln und Düsseldorf ordnungsgemäß weitergeführt werden. Zu einer Betriebsunterbrechung wird es nicht kommen«, so das Management der Gruppe. Derzeit verhandele man »intensiv mit namhaften internationalen Hotelkonzernen für die Standorte«. Auch ein Betrieb unter der Marke »Dorint« werde geprüft. Dem Vernehmen nach scheut man sich allerdings in der Branche, mit der E&P Holding und somit mit der Neue Do-

Firmiert das InterConti Berlin bald als Dorint?

8

TOP HOTEL | 1-2/2011

projekt wurde das Mega-Resort Beberbeck propagiert. Jetzt hat die städtische Besitzgesellschaft Domäne Beberbeck im hessischen Hofgeismar Insolvenz anmelden müssen. Den Verantwortlichen gelang es bis Ende vergangenen Jahres nicht, Investoren für die geplanten fünf Hotels sowie für die 600 Ferienhäusern zu finden. Haften muss für die aufgelaufenen Kosten jetzt die Stadt Hofgeismar, deren Haushalt mit mindestens 3,5 Mio Euro belastet wird.

Hamburger Bettensteuer wohl vom Tisch

rint GmbH Geschäfte zu machen. Auch ist es

Nach Medieninformationen können sich

nicht auszuschließen, dass mit der Kündigung

der Dehoga-Landesverband und die Handels-

durch die InterContinental Hotels Group das

kammer mit dem Senat nicht auf eine ge-

Pokerspiel um die drei Hotels fortgesetzt wird.

meinsame Linie einigen. Eine freiwillige Abga-

Bei der IHG sei man mit einer Verlautbarung

be, die längst nicht von jedem Hotelier in

vorgeprescht, heißt es bei Dorint. Sollte es bei

Hamburg unterstützt wird, könnte rund sechs

der Vertragsauflösung bleiben, schmilzt das

Mio Euro im Jahr einbringen. Dazu müssten je

Deutschland-Portfolio des Top-Brand Inter-

Hotelübernachtung 1,50 Euro aufgeschlagen

Continental von sechs auf drei Hotels zusam-

werden. Die Landesregierung möchte aber sie-

men. Übrig bleiben die Stadthotels in Frank-

ben Millionen pro Jahr erzielen. Die Abgaben

furt und Hamburg sowie das Resorthotel bei

sollten einem noch zu gründenden »Kultur-

Berchtesgaden.

tourismusfonds« zufließen.

CAR


Foyer in Kürze 03.02.11 08:21 Seite 9

Nürburgring: Dorint schaltet EU ein Dirk Iserlohe, Chef des Dorint-Eigentümers E&P Holding, läutet die nächste Runde im

Lindner wird grün

UNGL AUBLIC CH GESUCHT

Streit um die Vergabe des neuen Hotels am Nürburgring ein, das von Lindner geführt wird:

Die Düsseldorfer Hotelkette hat ihr Corporate Design überarbeitet und setzt im neuen Logo auf Klarheit. Die neue Hausfarbe Grün soll jung und frisch wirken, zudem wurde das »i« im Namen als Ausrufezeichen umgedreht. »Unser Ziel war ein modernes, einprägsames Logo, das sich von anderen Marken abhebt und einen hohen Wiedererkennungswert hat«, so Vorstand Andreas Krökel.

HRS: Gekaufte Links? Ein Webdienstleiter soll einem Bericht der »taz« zufolge im großen Stil Links in deut-

Sein Anwalt legte Beschwerde bei der EU-Kommission ein, die nach Informationen der »Wirtschaftswoche« ein Vertragsverletzungsverfahren einleiten soll. Bereits im Herbst hatte die Neue Dorint GmbH wegen Verstößen gegen das Vergaberecht gegen das Land RheinlandPfalz und die Nürburgring GmbH geklagt, doch das Verfahren wird scheinbar aus politisch-strategischen Gründen hinausgezögert; am 27. März sind Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz. Sollte der Vertrag mit Lindner aufgelöst werden, würden nicht unerhebliche Kosten auf das Land zukommen.

schen Blogs gekauft haben. Zu den Kunden dieser sogenannten Suchmaschinenoptimierer soll auch HRS gehören. Eine Sprecherin des Kölner Reservierungsportals weist die Vorwürfe zurück. »Entgegen den vertraglichen Vereinbarungen, hat dieser (der Dienstleister, A.d.Red.) widerrechtlich Blog-Einträge für unser Unternehmen beauftragt. Dies wurde uns zu keinem Zeitpunkt vorher mitgeteilt und wir hätten dem auch niemals zugestimmt«, so Pressesprecherin Anja Klein gegenüber Top hotel. Über das eigenmächtige Vorgehen sei man empört und habe bereits eine Abmahnung erteilt. Im dynamischen Webbusiness

Hilton: Über 860 Projekte in der Pipeline Die amerikanische Hotelgesellschaft will in den nächsten Jahren 868 neue Hotels mit über 138.000 Zimmern eröffnen. Dies stelle eine der größten Planungen in der Geschich-

12 2. LIC COR 43 Cockttail Competitio on

te des Unternehmens und der Branche dar, heißt es in einer Pressemitteilung. Bereits im vergangenen Jahr gingen 178 Hotels an den Start, hinzu kamen Management- oder Franchiseverträge für mehr als 230 Hotels.

lich von externen Seiten zu sammeln. Damit

Rational bei Facebook und Twitter

steigt die Wertigkeit der eigenen Webseite bei

Der Landsberger Hersteller des »Self-

Google. Es ist nicht unüblich, dazu auf private

CookingCenter« ist ab sofort auf den neuen

Blogs zurück zu greifen – unter Umständen

Social-Media-Plattformen vertreten. Marke-

mit Einsatz von Prämienzahlungen. Nach

tingdirektor Michael Fink: Ȇber Facebook

»taz«-Informationen werden pro Link 25 bis 70

und Twitter sind Gespräche mit unserer Ziel-

Euro gezahlt.

gruppe unmittelbar und interaktiv möglich.«

kommt es darauf an, soviele Links wie mög-

M i xe e n S i e s i c h au f d ie e Bühne e der Bar-Sta ars s be ei der

Einsendung und Teilnahmebedingungen für Hauptkategorie und „Sonderpreis mit Milch“ bis zum 11. April 2011 über Mitmachkarte im Magazin oder unter www.licor43.de.

Das Unternehmen hoffe, Marktbedürfnisse

Welcome wächst in Meißen

auf diese Weise früher zu erfahren und schneller darauf reagieren zu können.

Die Hotelgruppe aus Warstein übernahm

»Bayerns Best 50«

rückwirkend zum 1. Dezember 2010 bzw. zum

Noch bis zum 31. März 2011 können sich

1. Januar 2011 die Traditionshotels Goldener

interessierte Unternehmen, auch Hotellerie-

Löwe und Am Markt Residenz. Die beiden in

und Gastronomiebetriebe des Freistaats, für

der Altstadt von Meißen gelegenen Häuser

den begehrten Mittelstandspreis des Bayeri-

mit insgesamt 62 Zimmern firmieren weiter

schen Wirtschaftsministeriums bewerben. Zu-

unter ihrem bestehenden Namen, bekommen

dem wird Wirtschaftsminister Martin Zeil wie

LICOR 43.

aber mit Jana Otto, die bisher für das Welcome

im Vorjahr herausragendes Engagement bei

SPANIENS SANFTE VERSUCHUNG.

Parkhotel Meißen verantwortlich zeichnete,

der Ausbildung mit einem Sonderpreis wür-

eine neue Direktorin.

digen. Info: www.bb50.de

TH

WWW.LICOR43.DE

CAMPARI DEUTSCHLAND GMBH • Bajuwarenring 1 • 82041 Oberhaching / München • Deutschland Tel.: +49 - 89 / 21 03 7-0 • Fax: +49 - 89 / 21 03 71 90


Foyer in Kürze 03.02.11 08:21 Seite 10

FOYER KURZ GEMELDET

Wie hell leuchtet der Sternenhimmel? Was geschieht, wenn Gäste Leistungen erwarten, die sie eigentlich nicht verlangen können – oder umgekehrt – wenn Hotels Leistungen nicht erbringen, obwohl sie es aufgrund ihrer Klassifizierung sollten? Und wie groß ist die »Kluft« zwischen den Erwartungen der Kunden und den Hotel-Standards? Ein wissenschaftliches Projekt der Fachhochschule für Tourismus in München ist diesen Fragen nachgegangen

Unmutsbekundungen entladen sich heute allzu gern und zu schnell

weise schnell deutlich, dass insbesondere Hotels der Drei-Sterne-Kate-

in Form von Bewertungen im Internet – auch wenn sie zum Leidwesen

gorie oft über ihrem Standard liegen. Auch die untersuchten Vier-

vieler Hoteliers nicht immer gerechtfertig sind. Der Grund hierfür ist

Sterne-Häuser schnitten in vielen Fällen überdurchschnittlich ab,

schnell gefunden: In nicht wenigen Fällen wird der Standard des Hau-

wohingegen nicht wenige Luxusherbergen nur knapp den Fünf-Sterne-

ses falsch eingeschätzt. Außerdem ist es bei einer so umfassenden und

Standard erfüllten oder sogar darunter lagen. Des Weiteren zeigte sich,

komplexen Wohlfühl-Dienstleistung wie einer Hotelübernachtung

dass viele Top-Häuser aufgrund eines Investitionsstaus einen schlech-

nebst Mahlzeit nahezu unmöglich, jeden Gast zufriedenzustellen. Dar-

ten Eindruck auf die Gäste machen: Abgenutzte Möbel, ungepflegte Ein-

in liegt die Krux: Viele Kunden, deren Qualitätsanspruch in den vergan-

gangsbereiche, aber auch schlechter Service am Front Office waren die

genen Jahren überdurchschnittlich stark gestiegen ist, erwarten von Ho-

häufigsten Indikatoren für ein negatives Resultat. Auch im Housekee-

tels einfach zu viel.

ping zeigten sich Mängel in Form von ausgefransten Handtüchern,

Eine Diplomarbeit unter der Leitung der Dozenten Dr. Dominik Ross-

Schmutz unter den Betten, nicht beschrifteten Fernbedienungen oder

mann und Professor Dr. Erwin Seitz von der Fachhochschule für Tou-

kaputten Glühbirnen. Besonders die Vier-Sterne- und Fünf-Sterne-Ho-

rismus in München hat sich mit dem Thema »Klassifizierung versus

tels könnten ihr Ergebnis deutlich verbessern, wenn allein die Dienst-

Wirklichkeit – eine Momentaufnahme der deutschen Hotellandschaft«

leistungsqualität der Mitarbeiter optimiert würde.

beschäftigt. Im empirischen Teil bewertete man neben den bereits er-

Auch wenn das Ergebnis den Eindruck erweckt, dass Mittelklasse-

wähnten Aspekten auch die Qualitäts- und Servicestandards mehrerer

Häuser besser abgeschnitten haben als Firstclass- oder Luxushotels, darf

Hotels. Darüber hinaus wurden Benchmark-Vergleiche zwischen den

dies nicht verallgemeinert werden, da Hotels der Vier-Sterne- und Fünf-

Betrieben gezogen. Hierbei untersuchten die Studenten, inwieweit sich

Sterne-Kategorie grundsätzlich mehr Kriterien zu erfüllen haben. Zu-

Drei-Sterne- von Fünf-Sterne-Häusern unterscheiden. Um diesbezüg-

dem lassen sich im Durchschnitt 80 Prozent aller kritischen Ereignisse

lich zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, wurden die Tests mit Hilfe des

entweder auf Mängel beim Frühstück / Essen oder aufgrund von Män-

neuen Tools »MOSQUAM« (Mobile-Standard-Qualitätsmessung) durch-

geln im Zimmer / Bad zurückführen – gemeinhin jene Bereiche, die ganz

geführt, das bereits national wie international erfolgreich für ähnliche

besonders im Fokus der Gästeerwartungen stehen und deshalb sehr kri-

Zwecke eingesetzt wird.

tikanfällig sind.

In der Praxis funktionierte dies wie folgt: Die ausgewählten Hotels

Fazit: Die untersuchten Hotels entsprechen den Dehoga-Kriterien

wurden auf Basis von knapp 800 Kriterien hinsichtlich ihrer Service- und

in vielen Bereichen und bieten den Gästen somit das, wofür die jeweili-

Prozessqualität gemessen. Ausgangspunkt der Untersuchungen waren

ge Sternekategorie steht. Darüber hinaus konnte festgestellt werden,

mehrere vorab entwickelte Hypothesen, die es zu verifizieren galt. Eine

dass die Hotels mittlerer Kategorie die zu erwartende Qualität meistens übertrafen. Allerdings hat jede

davon überprüfte beispielsweise, inwieweit sich die tatsächliche Hotelqualität von der Dehoga-Klassifizierung

Qualität des Kundenkontakts nach Kategorie 97,6

100% 84,8

unterscheidet. Wurden Differenzen festgestellt, gab das

79,9

80%

die Erwartungshaltung der

83,3

Gäste signifikant angehoben

60%

nisse in Form von Checklisten aus, die das Hotel-Manage-

und führt schnell zu Unzufrie3 Sterne

50,8 43,0 42,9

4 Sterne

40%

5 Sterne

ten gleich mehrere Überraschungen. So wurde beispiels10

TOP HOTEL | 1-2/2011

Hotel machen, wenn bereits Sterne-Leistungen erbringt?

20%

Und was muss dann erst ein

zuverlässig zu beheben. Die Qualitätschecks liefer-

denheit. Was soll ein Firstclassein Drei-Sterne-Betrieb Vier-

ment dabei unterstützen sollen, die Mängel schnell und

ten: Gerade durch dieses Extra an Qualität und Service wird

88,7

66,2

Tool diese kritischen Ereig-

Medaille bekanntlich zwei Sei-

0% Durchschnitt Rezeption

Durchschnitt Frühstücksservice

Durchschnitt Restaurant/Bar Quelle: Ulysses – Web-Tourismus 2010

Luxushotel seinen Gästen bieten? Weitere Info: www.webtourismus.de

TH


Steiff_1-2.11 03.02.11 08:23 Seite 11

PREMIUM TEDDYBÄR Eine kuschelige Kostbarkeit für Ihre Gäste

PETSY TEDDYBÄR aus streichelweichem Webpelz

TÜCK S 5 2 N AB O H C S NG U R E I ALIS EN U D I V OCH NDI I W T 8 I R M IN NU

ELMAR TEDDYBÄR aus kuschelweichem Plüsch

CLASSIC 1905 TEDDYBÄR aus feinstem Mohair

Mehr Informationen zu Ihrem individualisierten Premium Teddybären finden Sie unter Tel. +49 (0) 73 22.131-446, Fax +49 (0) 73 22.131-87446, anja.deroni@steiff.de, www.steiff.com

Corporate Business Margarete Steiff GmbH, Richard-Steiff-Straße 4, 89537 Giengen an der Brenz, Germany


Hoteltest 1-2 02.02.11 17:18 Seite 12

TOP-HOTELLERIE

12

TOP HOTEL | 1-2/2011

ANONYMER LUXUSHOTEL-TEST


Hoteltest 1-2 02.02.11 17:18 Seite 13

Zum Wohlfühlen Breidenbacher Hof Düsseldorf Konstruktive Kritik gehört seit jeher zum journalistischen Credo von Top hotel. Nobeldomizile, die sich als hochpreisige Repräsentanten der Spitzenhotellerie betrachten und für die Branche Vorbildfunktion haben, stehen im Mittelpunkt des anonymen Luxushoteltests. Diesmal nahm unser Tester den Breidenbacher Hof in Düsseldorf unter die Lupe

grüßt, wo ich – wie schon erwähnt – den An-

MO. 29/11, 16:34

HHHHH

Telefonische Reservierung

ANONYMER LUXUSHOTELTEST

Frau B. agiert freundlich, jedoch resolut und vor allem zu hastig. Außerdem informiert sich mich erst auf ausdrückliche Nachfrage über die Zim-

meldezettel noch fertig ausfüllen muss. Danach begleitet mich die Mitarbeiterin aufs Zimmer und informiert mich über alle relevanten Hotelund Zimmereinrichtungen. Mein Koffer wird erst nach neun Minuten gebracht. Der Einstieg

merkategorien und deren Unterschiede. Dabei

FOLGE 83

setzt sie bei mir allerdings zu viel Wissen voraus,

ist zwar freundlich, aber doch etwas holprig. Wertung: befriedigend

obwohl ich zu verstehen gegeben hatte, das Hotel nicht zu kennen. Anbieten kann sie mir hoch-

Zimmer 401

preisige Zimmer zwischen 295 und 375 Euro. Als ich darauf hinweise, dass ich im Internet bis zum

Das Zimmer wurde nicht nur überlegt gestylt, es

31. Dezember unter der Headline »Unser bester

ist vor allem auch gut strukturiert. Schon die

Preis« Zimmer für 250 bzw. am Wochenende für

Touch-Displays an beiden Seiten des Bettes zei-

225 Euro buchen kann, meint sie sehr salopp,

gen, dass hier jemand für seine Gäste mitge-

dass diese »nicht mehr verfügbar« sind. Dann

dacht hat. Man kann mit diesen die meisten

dürfen diese aber unter keinen Umständen mehr

Lichtquellen inklusive Leselampen sowie die

auf der Internetseite proklamiert werden. Auf

Vorhänge steuern, die Klimaanlage dirigieren,

meine Verwunderung hin, lenkt Frau B. aller-

»Do not Disturb« aktivieren und den Wecker

dings ein und offeriert mir kurzerhand ein Zim-

stellen. So richtig hell wird es allerdings nie in

mer für 255 Euro ohne Frühstück.

meinem Zimmer, was zwar dem Teint schmei-

Was sie nicht erwähnt, ist, dass all die genannten Zimmerpreise sowohl die Minibar als

Im Sommer 2008 wurde der Breidenbacher Hof wiedereröffnet

auch den Aufenthalt in dem sonst vom Hotel so

chelt, aber für so manche dunkle Ecke sorgt. Auch der Schreibtisch könnte besser beleuchtet sein. Der Raum selbst hat – ebenso wie sein

gern herausgestellten »Living Room« beinhalten. Genauso wenig werde

Bett – Kingsize-Format und wirkt bei aller Größe und Luftigkeit sehr

ich auf die Gastronomie oder andere Einrichtungen des Hotels hinge-

übersichtlich. Bettwäsche, Bettwaren und Matratzen zeugen von Kultur

wiesen oder gar zu einer Reservierung ermuntert. Das passiert erst spä-

und bieten sehr guten Schlafkomfort.

ter bei der schriftlichen Reservierungsbestätigung. Und: Frau B. erkun-

Der große Schreibtisch birgt Büroqualitäten. Die Steckplätze sind

digt sich weder nach meiner Adresse noch nach sonstigen Kontakt-

leicht erreichbar in einer Schublade untergebracht und in einer Leder-

daten, sie notiert sich lediglich meine E-Mail-Adresse. Entsprechend

schatulle finde ich Schreibblock, Hefter, Büroklammern, Lineal, Kugel-

»leer« ist beim Check-in mein Anmeldeformular, das ich selbst ausfül-

schreiber und Bleistifte. Daneben liegen zusätzlich Notizzettel mit dem

len muss. Zum Schluss wünscht mir Frau B. noch einen schönen Tag,

Emblem des Breidenbacher Hofs. Der Schreibtischstuhl verdient das

bedankt sich aber nicht für die Reservierung.

Prädikat »sehr bequem« und lässt sich in der Höhe der des Schreibtischs

Wertung: ungenügend

anpassen. Der Schrank und die zahlreichen Schubladen bieten mehr als genügend Ablagemöglichkeiten. Zudem gibt es ausreichend Holz-

SA. 18/12, 16:04

Check-in

kleiderbügel und ein Bügeleisen mit Bügelbrett. Mein Gepäck kann ich auf ansehnlichen Sideboards abstellen, auf denen auch ausgeklappte Koffer Platz finden. Der einwandfrei funktionierende Minisafe wurde in

Ein Gepäckträger ist sofort zur Stelle, begrüßt mich freundlich und

einer angenehmen Höhe angebracht. Im Flur hängen ein Ganzkörper-

nimmt sich meines Koffers an. Höflich werde ich an der Rezeption be-

spiegel sowie an der Tür ein kleinerer Spiegel – für den allerletzten Kon1-2/2011 | TOP HOTEL

13


Hoteltest 1-2 02.02.11 17:18 Seite 14

TOP-HOTELLERIE ANONYMER LUXUSHOTEL-TEST

das richtige Kabel bereitgestellt wurde. Neben dem Telefon auf dem Schreibtisch steht noch ein kabelloses am Bett. An Lesestoff liegen sowohl zahlreiche Hochglanzmagazine als auch ansprechende Broschüren der Capella-Hotels und das Programm der »Beauty Lounge« aus – Letzteres jedoch nur in Englisch. Willkommen heißen mich ein handsigniertes Kärtchen vom Hotelmanagement sowie ein Teller mit Erdnüssen, Äpfeln und Mandarinen, wofür ein Messer fehlt. Blumenschmuck ist offenbar nicht vorgesehen, dafür Duftstäbe in der Flasche als Room Fragrance. Das Zimmer wurde zwar gut gelüftet und gereinigt übergeben, auch an Problemstellen wie unter dem Bett, auf Bilderrahmen und den Telefonhörern, doch ist die fleckige Bettbordüre unschön. Weitere Minuspunkte: kein separates Radio, ein laut tickender Wecker und eine schmutzige Kleiderbürste mit Haaren, die bis zum Schluss nicht gesäubert wird. Vor allem aber stören sehr unangenehme Geräusche, die nach Kegelbahn klingen und pausenlos ins Zimmer dringen. Auch nachts. Wertung: gut

Reklamationshandling Ich frage unter der allgemeinen Servicenummer 9 nach, was es mit den »Kegelbahngeräuschen« auf sich hat. Es könne der Aufzug sein, meint eine freundliche Mitarbeiterin von der Rezeption. Der ist aber weit entfernt und die Erklärung eine andere: Neben meinem Zimmer befindet sich – hinter einer Zimmertür getarnt – ein Serviceaufzug des Hotels, der offenbar unermüdlich benutzt wird. Die Mitarbeiterin bietet mir sofort einen Zimmerwechsel an und entschuldigt sich für die Belästigung. Wie jeder andere Gast auch, stehe ich nun vor der Entscheidung: Soll ich all meine mühsam aufgebauten und im Zimmer platzierten Utensilien sowie mein installiertes »Büro« wieder einsammeln und im Koffer verstauen, um sie dann ebenso aufwändig im neuen Zimmer wieder ausSowohl das Zimmer 401 als auch das dazugehörige Bad erfüllen die Erwartungen des Top hotel-Testers

zupacken? Oder soll ich bleiben? Ich entscheide mich dafür zu bleiben. Nachdem sich mein Problem ausreichend im Hotel herumgesprochen hat, wird der Betrieb des Serviceaufzugs am zweiten Tag meines Aufenthalts eingestellt – was auch gleich nach dem ersten Beschwer-

trollblick. Die kleine Sitzecke darunter werde ich am Ende nicht mehr

deanruf hätte geschehen können. Noch besser: Das Problem wäre gar

missen wollen und bin überrascht, wie oft ich sie benutzt habe. Direkt

nicht erst aufgetreten, schließlich muss dem Hotel ein so gravierender

an der Tür befindet sich zudem ein weiteres Display für Licht, Klima-

Fall doch bekannt sein. Generell sollte ein solches Zimmer immer »the

anlage etc., wobei »Do not Disturb« mit einem Lippen-Piktogramm und

last to sell« sein und selbst dann muss man bei der Reservierung darauf

»Bitte Zimmer reinigen« mit einem Staubsauger angezeigt werden.

hinweisen und es entsprechend günstig abgeben. Noch während mei-

Sehr gut und Standard im Breidenbacher Hof: die kleine, leicht zu be-

nes Aufenthalts sind Techniker dabei, den Aufzug »leiser« zu machen.

dienende Espressomaschine mit sechs Kapseln. Daneben steht außerdem ein Heißwasserkocher mit Tea-Caddys bereit. Kaffee und Tee wer-

Badezimmer

den stets erneuert. Die Minibar enthält vier Wasserflaschen (0,25 l) und

Adrett, geräumig, übersichtlich, funktionell – dieses Bad begeistert auf

acht Softdrinks (0,2 l). Auch diese werden nach Verbrauch ersetzt. Aller-

den ersten Blick. Allein die Fußbodenheizung erzeugt Wohlbehagen.

dings ist die Minibar offenbar defekt und kühlt nicht, außerdem gibt

Der in dem großen Spiegel eingelassene Fernsehbildschirm sorgt für

es kaum Gläser. Selten erlebt man hingegen einen so gut in der Hand

Unterhaltung beim Rasieren oder Zähneputzen. Das erste, was ich dar-

liegenden, schönen Flaschenöffner – schon gar nicht in der Hotelwelt,

auf zu sehen bekomme, ist Johann Lafer. Auch sonst gibt es viel Gutes

wo so etwas ja gern als Souvenir verschwindet.

fürs Auge und die Haptik. Die hübschen Armaturen wirken antik, die

Der große Flachbildschirm und die Fernbedienung funktionieren ta-

Papiertaschentücher stecken in einer schicken Lederbox, die Q-Tips und

dellos; es können erstaunliche 92 Sender empfangen werden, darunter

Wattepads werden in Designerporzellan aufbewahrt. Der Abfallbehälter

zahlreiche arabische und russische, aber auch japanische und chinesi-

ist eine Edelbox und aus demselben Leder, in das die Gästeinformatio-

sche. Nicht alle Sender stimmen mit der ausliegenden Kanalübersicht

nen und die Utensilien am Schreibtisch gehüllt sind. Es gibt sowohl

überein und die Radiosender muss ich lange selber suchen. Viel zu kom-

Zahnputzgläser als auch formschöne Zahnbürstenhalter. Die Fernbe-

pliziert ist mir zudem, den iPod am Fernseher anzuschließen: Das funk-

dienung für den Spiegel-TV entpuppt sich als wahrer Handschmeichler.

tioniert nicht und am Schluss frage ich mich, ob mir dafür überhaupt

Wer ein Bad mit so viel Liebe fürs Detail und Geschick gestaltet, vergisst

14

TOP HOTEL | 1-2/2011


Hoteltest 1-2 02.02.11 17:18 Seite 15

auch die Blumenvase und eine formschĂśne Seifenschale nicht. Die

erfordert. Es bietet viel Ablagefläche und auch sonst gibt es ausreichend

Guest Supplies von Etro sind erstklassig und umfassen in 70-ml-Fläsch-

Stauraum im Bad – unter anderem in den verspiegelten Seitenregalen.

chen Shampoo, Conditioner, Duschgel und Bodylotion. Der Haartrockner

GenĂźgend HandtĂźcher in verschiedenen GrĂśĂ&#x;en und von sehr guter

ist leicht, lässt sich bequem bedienen und kann in Wärme und Stärke

Qualität sowie ein Bademantel sind vorhanden. Ăœberraschend schlicht

auf drei Stufen eingestellt werden.

präsentieren sich die Badeschlappen – ganz ohne Hauswappen, das

Das Licht fällt dezent und schmeichelhaft aus, kann aber bei Bedarf

sonst sogar auf dem Gebäck zu finden ist. Der Wasserdruck ist ßberall

auch bis sehr hell eingestellt werden – was allerdings an dem dafßr

einwandfrei, allerdings flieĂ&#x;t am Waschbecken und am Bidet das Wasser nur mĂźhsam ab. In der Duschkabine gibt es

angebrachten Zentralschalter vor der BadezimmertĂźr nicht erkennbar ist. Nicht optimal: Die Be-

Breidenbacher Hof

auch AblagekĂśrbe fĂźr Guest Supplies und anderes.

leuchtung des Kosmetikspiegels lässt sich nicht unmittelbar an diesem an- und abstellen, sondern

nicht nur eine willkommene Sitzbank, sondern Bei diesem Bad handelt es sich wirklich um ein

KĂśnigsallee 11

nur Ăźber den Zentralschalter. Wenn man bedenkt,

D-40212 DĂźsseldorf

Badezimmer. Am Waschbeckenabfluss hätte es

dass viele Gäste das Licht im Bad ständig einge-

Telefon 0211-160900

grĂźndlicher gereinigt werden kĂśnnen, sonst aber

schaltet lassen, erhĂśht sich dadurch nicht nur der

info.bbh@capellahotels.com

ist nichts zu beanstanden. WC und Bidet sind se-

Stromverbrauch, der Kosmetikspiegel wird bei

www.breidenbacherhofcapella.de

parat und mit Telefon ausgestattet. Schade nur,

Ăœberhitzung auch zur Gefahrenquelle. Bleibt er zu-

Kategorie     

dass in diesem hĂźbsch mit Bildern ausgestatteten

dem im Spiegelschrank verschlossen, entwickelt er noch mehr Wärme, was sich nachteilig auf dort eventuell untergebrachte Cremes auswirken kann.

Raum die Bilder schief hängen. Zudem sollte auch

General Manager

am Bidet Duschgel bereitstehen.

Cyrus Heydarian

Wertung: sehr gut

DarĂźber hinaus wurde der nicht in der HĂśhe ver-

79 Zimmer, 16 Suiten &

stellbare Kosmetikspiegel zu niedrig angebracht

18 Penthouse Residencen

Technik und Internet

und lässt sich nur umständlich benutzen.

Preise (inkl. FrĂźhstĂźck)

Auf den Gast warten im Breidenbacher Hof viel

DZ ab 300 â‚Ź

Technik und damit auch einige Probleme. Den

Executive Suite ab 900 â‚Ź

Haustechniker / Hausmeister sehe ich in diesem

Das Waschbecken ist so tief, dass der Abstand zum Hauptspiegel groĂ&#x; ausfällt und gute Augen

Guter Schlaf in guten Händen. Schutz und Komfort fßr zufriedene Gäste.

GORE ™ Mattress Cover ist das einzige Matratzenschutz-System, das Ihre Matratzen dauerhaft vor Verunreinigungen schßtzt und Ihre Gäste erholsam schlafen lässt.

t'MÂ&#x;TTJHLFJUTVOEQBSUJLFMVOEVSDIMÂľTTJHF.FNCSBOF schirmt Gast und Matratze voneinander ab t"UNVOHTBLUJWJUÂľUTPSHUGÂ&#x;SFJOHFTVOEFT.JLSPLMJNBJN#FUU t*OEVTUSJFMMXBTDICBSOBDI)PIFOTUFJO;FSUJmLBU

SAMPL E TESTED F OR :

SAMPL E T E S T E D F OR:

t"VDIJN.JFUTFSWJDFFSIÂľMUMJDI

SUITABILITY FOR LEASING REPROCESSING BREATHABILITY TEST NO.: HL 09.1.9.0117

SUITABILITY FOR LEASING fo r 5 0 c a re c yc l e s

TEST NO.: HL 09.1.9.0117

W. L. Gore & Associates GmbH Hermann-Oberth-Str. 24 · 85640 Putzbrunn 5FMr'BY

bedding-protection.com

Bedding Protection

Š2010 W. L. Gore & Associates GmbH. GOREŽ, GORE-TEXŽ und Bildzeichen sind Marken von W. L. Gore & Associates. DA154

From the Inventors of GORE-TEXÂŽ Products


Hoteltest 1-2 02.02.11 17:18 Seite 16

TOP-HOTELLERIE ANONYMER LUXUSHOTEL-TEST

und wirkt authentisch. Daneben locken noch andere extravagante Ideen: etwa die »Caviar Degustation« mit einem Glas Champagner für 99 Euro oder der »Wagyu Beef Burger«, der je nach Größe 22 oder 32 Euro kostet. Außerdem kann ich mich aus der »Brasserie«-Karte des Hausrestaurants bedienen, die ebenfalls viele interessante Offerten bereithält. Es wäre allerdings vorteilhaft, wenn auf der Etagenspeisekarte die Telefonnummer des Roomservices stehen würde. Denn: In meinen Hotelinformationen fehlt die entsprechende deutsche Seite bereits und ist nur noch in Englisch vorhanden. Verwirrend mutet darüber hinaus der Satz an: »Auf alle Speisen und Getränke (Getränke ab zwölf Euro Bestellwert), die auf dem Zimmer serviert werden, berechnen wir eine Service-Pauschale von fünf Euro.« Heißt das, man muss für mindestens zwölf Euro Getränke bestellen? Die sehr freundliche Mitarbeiterin, bei der ich meine Bestellung aufgebe, stolpert zunächst ebenfalls über diesen Satz, meint jedoch, dass ich natürlich auch weniger bestellen könne. Die Auflösung liefert sie dann nach kurzem Überlegen: Die fünf Euro Etagenaufschlag werden bei Getränkebestellungen bis zwölf Euro nicht berechnet. Die Preise der Hauptgerichte bewegen sich zwischen 25 und 45 Euro, wobei das von mir bestellte »Wiener Schnitzel mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat mit Kresse und Radieschen« das preiswerteste Angebot ist. Die Mitarbeiterin wiederholt die Bestellung und sagt die Servierzeit mit »ungefähr 20 Minuten« an – wenn sie sich am Schluss für die Bestellung bedankt hätte, wäre ihr Auftritt perfekt gewesen. Keine 20 Minuten später bringt mir ein sehr freundlicher Etagenkellner das Bestellte – verbunden mit einem schwungvollen »Einen wunderschönen guten Abend«. Seine Lieferung ist komplett und das Schnitzel kommt gut warm aus der Hotbox. Der Trolley allerdings hätte schöner angeErstklassig fallen sowohl Schnitzel und Kartoffelsalat vom

richtet sein können, auf Blumenschmuck wurde verzichtet. Mitarbeiter

Etagenservice (Foto oben) als auch das Zimmerfrühstück aus

A. bedankt sich und wünscht noch einen schönen Abend. Einen Abräumhinweis gibt es nur in Form eines Tischkärtchens. Später wird A. jedoch anrufen, um zu fragen, ob er den Trolley abholen könne.

Hotel so oft wie niemanden sonst. Entweder funktioniert das »Do not

Das Wiener Schnitzel ist perfekt – saftig-zart, hauchdünn, luftig souf-

disturb«-Zeichen nicht oder der drahtlose Internetzugang. Der freund-

fliert und mit Butter verfeinert. Eine solche Qualität gepaart mit hand-

liche Mitarbeiter ist zwar stets sehr bemüht, kann aber nicht immer hel-

werklicher Präzision erlebt man beim Etagenservice eher selten. Der

fen. Dafür entdeckt er die auszutauschenden Lampen im Bad selbst und

Kartoffel-Gurken-Salat schmeckt ebenfalls ausgezeichnet. Das dazu ge-

installiert umgehend neue. Während seiner Anwesenheit erwähne ich

reichte Brot wurde angewärmt, zudem gibt es gute Butter. Das Glas

zudem beiläufig in einem Telefongespräch, dass mir Batterien für die

Wein ist perfekt temperiert und die extra bestellte Box mit den Eiswür-

elektrische Zahnbürste fehlen – und schon bietet er mir an, welche zu

feln sowie die große Flasche Wasser wurden auch nicht vergessen.

besorgen. Die Internetprobleme jedoch vermag der Techniker nicht

Wertung: sehr gut

komplett zu lösen, da sie sich nicht mit ein paar veränderten Einstellungen beheben lassen und eher ein grundsätzliches Problem im Hotel

Turndownservice

sein dürften. Der Handyempfang im »Living Room«, einer kommoden Lounge für

Die üblichen Handreichungen wurden vorgenommen: benutzte Hand-

alle Gäste, funktioniert nicht und mit Wireless-LAN erhält man keine

tücher ausgetauscht, Abfallbehälter geleert. Auch die Tissue-Box im Bad

Verbindung. Das hier eingerichtete Businesscenter besteht während

hat das Zimmermädchen aufgefüllt – was oft übersehen wird. Von den

meines Aufenthalts aus einem verkabelten Laptop – mit dem dann eine

drei Markierungen im Bad sind zwei im Zuge der Reinigung ver-

Verbindung zustandekommt. Wichtig ist, dass ich mich mit den tech-

schwunden. Für mich gibt es ein Fläschchen Wasser samt Glas am Bett

nischen Problemen nicht allein gelassen fühle und die Mitarbeiter red-

sowie als Betthupferl zwei ausgezeichnete italienische, hübsch verpackte

lich bemüht sind, mir zu helfen.

Trüffel – ein helles und ein dunkles Exemplar. Wertung: sehr gut

Etagenservice Die Karte ist recht international gehalten und versucht, mit Klassikern

Wäscheservice

und Evergreens zu punkten. Originell klingt die »Breidenbacher Enten-

Ich händige dem Turndownservice zwei Hemden aus: eines zum Auf-

currywurst und Pommes Frites« – etwas Lokalkolorit kommt immer gut

bügeln, eines für die Wäsche. Ich gebe keine Zeit für die Rückgabe vor.

16

TOP HOTEL | 1-2/2011


Hoteltest 1-2 02.02.11 17:18 Seite 17

Das Bßgelhemd erhalte ich 20 Minuten später akkurat behandelt zurßck, das tadellos gereinigte Wäschehemd erst auf Nachfrage verspätet am Abreisetag – mit persÜnlicher Entschuldigung. Wertung: noch befriedigend SO. 19/12, 8:45

Weckruf Der Weckruf erfolgt pĂźnktlich mit Angabe der Zeit und persĂśnlicher Anrede. Die Mitarbeiterin fragt, ob ich einen Kaffee oder FrĂźhstĂźck aufs Zimmer bekommen mĂśchte und bietet einen zweiten Weckruf an. AbschlieĂ&#x;end wĂźnscht sie mir einen schĂśnen Tag. Die Morgenzeitung hängt bereits an der TĂźr. Wertung: ausgezeichnet

Kerrygold Portionsbutter im Becher

SO. 19/12, 10:19

EtagenfrĂźhstĂźck Ich bestelle das ÂťK܍-FrĂźhstĂźck fĂźr 35 Euro. Statt des angebotenen frisch gepressten Orangen- oder Grapefruitsaftes hätte ich allerdings lieber einen aus Karotten – inklusive etwas Ă–l. Die freundliche Mitarbeiterin wiederholt alle Positionen, gibt die Servierzeit mit 20 Minuten an und bedankt sich fĂźr die Bestellung. Keine 20 Minuten später bringt mir eine sehr freundliche Mitarbeiterin mein FrĂźhstĂźck, ohne etwas vergessen zu haben. Diesmal ist der Trolley adrett angerichtet und mit einem geschmackvollen winterlichen ApfelTannenzapfen-Gesteck dekoriert. Der Abräumhinweis erfolgt mĂźndlich und durch ein Tischkärtchen. Beim Gehen verabschiedet sich die aufmerksame Mitarbeiterin nicht nur freundlich und wĂźnscht mir noch einen schĂśnen Tag, sie nimmt auĂ&#x;erdem benutzte Teller und Tassen vom Vorabend mit. Das FrĂźhstĂźck fällt genauso ausgezeichnet aus, wie es aussieht. Spiegelei und Speck sind perfekt, dazu gibt es knusprigen Toast. Das Brot- und BrĂśtchensortiment ist sehr gut, die Butter unter der Minicloche ebenfalls. Der Aufschnitt fällt erstklassig aus, wobei die TrĂźffelsalami besonders erwähnenswert ist. Gleiches gilt fĂźr die Käseauswahl. Und: Selten habe ich ein so gutes Bircher MĂźsli wie hier bekommen. Auch der bestens sortierte Obstteller mit Ananas, Papaya, Melone, Blaubeeren und Himbeeren stellt einen Glanzpunkt dar. KonfitĂźre, Marmelade und Honig von Faller sind zudem

UĂ&#x160;Ă&#x160;iĂ&#x20AC;Ă&#x20AC;Ă&#x17E;}Â&#x153;Â?`Ă&#x160;Â&#x2C6;Ă&#x192;Ă&#x152;Ă&#x160; iĂ&#x2022;Ă&#x152;Ă&#x192;VÂ&#x2026;Â?>Â&#x2DC;`Ă&#x192;Ă&#x160;LiÂ?Â&#x2C6;iLĂ&#x152;iĂ&#x192;Ă&#x152;i Buttermarke* UĂ&#x160;Ă&#x160;-Ă&#x152;Ă&#x20AC;iÂ&#x2C6;VÂ&#x2026;â>Ă&#x20AC;Ă&#x152;iĂ&#x160; Ă&#x2022;Ă&#x152;Ă&#x152;iĂ&#x20AC;Ă&#x160;>Ă&#x2022;Ă&#x192;Ă&#x160;£ääĂ&#x160;ÂŻĂ&#x160;7iÂ&#x2C6;`iÂ&#x201C;Â&#x2C6;Â?VÂ&#x2026;] }>Â&#x2DC;âĂ&#x160;Â&#x153;Â&#x2026;Â&#x2DC;iĂ&#x160;<Ă&#x2022;Ă&#x192;BĂ&#x152;âiĂ&#x160;

Der Karottensaft wurde frisch gepresst und das Ă&#x2013;l dazu nicht ver-

UĂ&#x160;Ă&#x160;>Â&#x2DC;Ă&#x192;ÂŤĂ&#x20AC;iVÂ&#x2026;iÂ&#x2DC;`iĂ&#x20AC;Ă&#x160;Â&#x2C6;Â&#x2DC;Â&#x2C6;LiVÂ&#x2026;iĂ&#x20AC;Ă&#x160;q Â&#x2C6;Â&#x2DC;Ă&#x160;£äĂ&#x160;}Ă&#x160;Ă&#x2022;Â&#x2DC;`Ă&#x160;ÂŁxĂ&#x160;}Ă&#x160;iĂ&#x20AC;Â&#x2026;BÂ?Ă&#x152;Â?Â&#x2C6;VÂ&#x2026;Ă&#x160;

gessen. Ebenfalls korrekt serviert hat man den Tee: Die frischen Blät-

UĂ&#x160;`i>Â?Ă&#x160;vĂ&#x2DC;Ă&#x20AC;Ă&#x160; Ă&#x2022;vviĂ&#x152;Ă&#x160;Ă&#x2022;Â&#x2DC;`Ă&#x160;,Â&#x153;Â&#x153;Â&#x201C;Â&#x2021;-iĂ&#x20AC;Ă&#x203A;Â&#x2C6;ViĂ&#x160;

mit vier Gläschen fßr eine Person mehr als ausreichend bemessen.

ter liegen separat im Sieb und wurden noch nicht ins Kännchen mit dem heiĂ&#x;en Wasser gesetzt. Zusammen mit dem Etagenserviceaufschlag kostet das FrĂźhstĂźck zwar stattliche 40 Euro, doch ein so hervorragendes FrĂźhstĂźck wie dieses ist letztlich jeden Cent wert. Wertung: ausgezeichnet

Do not disturb Die liebe Technik: Ich habe zwar ÂťDNDÂŤ aktiviert, doch das Signal wird auĂ&#x;en an der TĂźr nicht angezeigt. Gäbe es auf dem Zimmer den altbewährten TĂźranhänger, kĂśnnte ich jetzt zumindest diesen benutzen. Prompt werde ich auch vom Housekeeping gestĂśrt, dessen freundliche Mitarbeiterin die StĂśrung an die Technikabteilung

Telefon: 02841/88 80-322 eMail: broebers@idb-deutschland.de

weitergeben will. Diese kann das Problem während meines Auf-

I/Â&#x2026;iĂ&#x160; Â&#x2C6;iÂ?Ă&#x192;iÂ&#x2DC;Ă&#x160; Â&#x153;Â&#x201C;ÂŤ>Â&#x2DC;Ă&#x17E;]Ă&#x160;>Â&#x2DC;Ă&#x2022;>Ă&#x20AC;Ă&#x160;Â&#x2021;Ă&#x160; iâiÂ&#x201C;LiĂ&#x20AC;Ă&#x160;Ă&#x201C;ä£äĂ&#x160;


Hoteltest 1-2 02.02.11 17:18 Seite 18

TOP-HOTELLERIE ANONYMER LUXUSHOTEL-TEST

Ein Alleinstellungsmerkmal des Breidenbacher Hofs ist der »Capella Living Room«, in dem die Gäste Privatsphäre genießen

enthalts jedoch nicht beheben, weshalb man mir einen »DND«-Türan-

es mit modernen Technogym-Geräten für Cardio-, Kraft- und Free-

hänger aufs Zimmer bringt.

Weight-Training; einen Fitnesstrainer bekommt man auf Anfrage. Handtücher, Wasser und Äpfel liegen bzw. stehen bereit. Zugang haben die

SO. 19/12, 15:27

Hotelgäste rund um die Uhr mit der Codekarte.

»Capella Living Room«

Wertung: befriedigend

Dieser sehr wohltuend und persönlich eingerichtete Raum ist so etwas wie der Club Room für alle – ohne die sonst damit verbundenen Kosten

Sicherheitsaspekte

und auch ohne die ganz großen Leistungen. Dafür hat jeder Gast Zu-

Zimmer, »Living Room« und Fitnesscenter sind im Breidenbacher Hof

tritt: So etwas ist in der deutschen Hotelwelt schon etwas Besonderes.

nur mit Codekarte zugänglich; die Aufzüge erreicht man nur von der

Der Aufenthalt in diesem sehr großzügigen, wohnlichen »Living Room«

Lobby aus und funktionieren ebenfalls nur mit Codekarte. Lancierte An-

wirkt sich denn auch sehr angenehm auf den gesamten Aufenthalt aus.

rufe mit dem Ziel, an meine Zimmernummer zu kommen, scheitern am

Das Ambiente ist privatim und gemütlich, der Service persönlich und

Sicherheitsverständnis der Mitarbeiter. Das Housekeeping arbeitet nicht

freundlich. Es gibt Kaffee, Cappuccino und Softdrinks zum Nulltarif.

sichtbar mit Gästelisten, aus denen Namen und Zimmernummern her-

Dazu als Lektüre sowohl Bücher als auch Zeitungen. Genutzt wird der

vorgehen könnten. Die Fluchtwege sind zu jeder Zeit gut zu erkennen,

»Living Room« von vielen Hotelgästen.

Wege und Türen bei stichprobenartig vorgenommenen Inspektionen

Wertung: sehr gut

nie verstellt. Ein in der Lobby »vergessenes« Gepäckstück wird sofort von einem aufmerksamen Mitarbeiter entdeckt und mir übergeben.

»Schnitzler Beauty Lounge«

Wertung: ausgezeichnet

Der Breidenbacher Hof hat keine eigene Wellnessabteilung oder ein Schwimmbad – obwohl von Letzterem in einem Prospekt auf dem Zimmer die Rede ist. Immerhin gibt es im Haus eine Beauty Lounge der renommierten Düsseldorfer Parfümerie Schnitzler. Sie ist täglich, auch sonntags, von zehn bis 22 Uhr geöffnet; verwendet wird Kosmetik der Crème de la Crème: von La Mer, St. Barth, La Prairie, Guerlain, Sisley. Die Preise entsprechen der exklusiven Lage an der Königsallee: Die günstigste Massage wird für 69 Euro angeboten und dauert 45 Minuten.

Flure, Aufzüge, Treppen Die Flure sind nicht außergewöhnlich gestaltet, aber stets in einem sehr gepflegten Zustand. Die Aufzüge haben eine angenehme Größe und werden durchaus dekorativ genutzt, um auf das Restaurant und seine Angebote aufmerksam zu machen. Wertung: gut

Maniküre und Pediküre kosten jeweils 60 Euro.

Außenbereich Fitnesscenter

Die Fassade ist alles andere als bemerkenswert, der unscheinbare

Das Fitnesscenter ist kein Center, sondern eher ein größeres Zimmer,

Außenbereich als solcher kaum zu erkennen und einem Hotel zuzu-

dafür in sehr gepflegtem Zustand und gut klimatisiert. Ausgestattet ist

ordnen. Als Gast hat man so das Gefühl, man komme durch die Hinter-

18

TOP HOTEL | 1-2/2011


Hoteltest 1-2 02.02.11 17:18 Seite 19

Die »Brasserie 1806« wird von »gediegenem Schick« dominiert; die Küchenleistungen waren beim Testbesuch eher durchwachsen

tür ins Hotel. Ein solcher Eintritt wirkt gerade in einem Luxushotel

einander und die großen Fensterfronten gestatten einen guten Aus-

besonders banal. Der Eingang ist auch keineswegs exklusiv, denn die

blick. Der Service agiert freundlich, begnügt sich aber mit Standardab-

Gäste müssen sich ihren Weg durch die Fußgängermassen bahnen.

fragen. Die Mitarbeiterinnen fallen etwas mehr auf als ihre Kollegen,

Wertung: mangelhaft

weil sie stärker mit Lächeln und Charme agieren. Mich betreut offenbar der jüngste Mitarbeiter, der seiner Arbeit sehr einsatzfreudig nachgeht

Bankett

und auch fachlich gut orientiert ist.

Die schriftlichen und telefonischen Kontakte mit dieser Abteilung fallen sehr freundlich und professionell aus. Meine Anfragen werden zügig, präzise sowie kenntnisreich beantwortet. Und vor allem so, dass ich das gute Gefühl habe, genau an der richtigen Adresse zu sein. Wertung: sehr gut

Ein Digestif-Wagen ist zwar vorhanden, kommt aber nicht zum Einsatz – wie inzwischen fast überall in der Hotelwelt. Die Weinkarte geht auf Nummer sicher und listet viel Gutes, etwa den ausgezeichneten Weißburgunder von Schäfer-Fröhlich von der Nahe und den Ausnahmechampagner Egly Ouriet. Die offenen Weine, die man überall im Haus bestellen kann, zählen zur bezahlbaren Mittelklasse. Ein Mouton Rothschild mag wichtig klingen, doch kaum ein Gast dürfte – für über-

SO. 19/12, 19:03

zogene 525 Euro – Freude an einem schwächlichen Jahrgang wie dem

»Brasserie 1806«

1993er haben.

Die »Brasserie 1806« ist das einzige Restaurant im Hotel und wird auch

Das kulinarische Konzept entspricht dem pariserischen Brasserie-

für Frühstück, Lunch und Dinner genutzt. Als Frühstückslokalität wirkt

Etikett. Die Speisekarte liest sich anregend und ist gut strukturiert. In

die Brasserie dabei sehr einladend; für ein Abendessen könnte das Am-

der Rubrik »Les Fruits de Mer« werden verschiedene Austernarten an-

biente festlicher und vor allem weniger hell sein. Bestimmt wird die

geboten, die man einzeln bestellen oder zu einer Degustation zu-

Atmosphäre von gediegenem Schick, fast schon nach dem Motto »Nur

sammenfügen kann. Der Stückpreis liegt dabei zwischen drei und fünf

kein Aufsehen erregen«. Die Tische stehen in angenehmer Distanz zu-

Euro. Serviert werden die Austern, die erstklassig ausfallen, attraktiv in

www.edgarfuchs.com

„Sehr gut“ wird man nur durch einen Vorsprung an Ideen. Egal ob es um Ihr Sterne-Restaurant, oder die Ausstattung Ihres Hotel-Neubaus geht, bei Edgar Fuchs finden Sie das Plus an Ideen. 40 Jahre an Erfahrung in der Planung und Ausführung - von der

Lifestyle-Lounge über die Restaurantküche bis zur Komplettausstattung internationaler Hotelketten. Also – anrufen und Ihren Erfolg planen: EDGAR FUCHS GmbH, Telefon: 0 60 21 / 84 02-0


Hoteltest 1-2 02.02.11 17:18 Seite 20

TOP-HOTELLERIE ANONYMER LUXUSHOTEL-TEST

Exquisit eingerichtet sind sowohl der Boardroom als auch die Bar – letztere erhielt vom Top hotel-Tester das Prädikat »Weltklasse«

einer Eisschale. Die Variationen lassen sich zudem noch um Hummer,

SO. 19/12, 21:56

Taschenkrebs und Crevetten erweitern – immer gereicht mit Zitronen-

»Capella Bar & Cigar Lounge«

mayonnaise, Sauce Rouille, Schalottenvinaigrette und Chesterbrot. Als Amuse-Gueule bekomme ich eine Garnele mit süß eingelegtem

Diese Bar nimmt den Gast von der ersten Minute an für sich ein: Mitar-

Kürbis serviert – im Grunde eine schöne Idee, wäre da nicht die pro-

beiter, Atmosphäre und Ambiente sind perfekt aufeinander abge-

duktschwache zähe Garnele. Bei den Fischgerichten fällt mir dieses ins

stimmt, alles strahlt eine ungezwungene Freundlichkeit aus. Das De-

Auge: »knusprige Dorade auf schwarzem Risotto mit gebratenem Pulpo

kor ist amüsant, die Ausleuchtung sehr gut: Obwohl alles in ein

und Kräuteröl«. Die Knusprigkeit der Dorade besteht allerdings nur aus

angenehm sanftes Licht getaucht ist, erkennt man die Barkarte, seinen

einer stark angebratenen und nicht essbaren Haut. Das etwas übergar-

Drink und die Gäste.

te Innenleben fällt eher dünn aus. Hinzu kommt: Schwarzes Risotto war

Ich werde sehr freundlich begrüßt und erhalte umgehend die Bar-

schon vor Jahren selbst in der Provinz nicht mehr en vogue und ist un-

karte. Sie ist sehr gut strukturiert und sprachlich äußerst animierend.

abhängig davon vom Erscheinungsbild einfach unappetitlich. Wenn

Allein das »Avantgarde Cocktail Menu« für 75 Euro ist eine großartige

man es dann auch noch pampig wie Milchreis zubereitet, macht es

Idee: Zu fünf »hochspeziellen« Cocktailideen werden drei korrespon-

schon gar keine Freude. Die Sauce lässt ebenfalls Feingefühl vermissen

dierende kulinarische Miniaturen gereicht, beispielsweise »Medaillons

Die »Breidenbacher Frikadelle mit Karotten-Ingwer-Stampf, Spiegelei und Trüffeljus« gehört zu jenen derben Eigenwilligkeiten, die einfach Lust machen. Im Hotel, so höre ich, ist sie der Renner. Leider gerät auch sie nicht optimal. Die Frikadelle aus porösem Fleisch fällt und bröselt regelrecht auseinander. Zusätzlich mangelt es ihr an

zum Gewürzlachs mit Gurke und Saiblings-

ANZEIGE

HOUSE KEEPING

und schmeckt plump und fad.

KENNEN

SIE SCHON

Eigengeschmack. Die viel zu stark einredu-

lassen. Wie ich später erfahre, hatte der Küchenchef an diesem Abend frei. Offenbar ist

Gin, Agavensirup, Gin, Zitronensaft und Maccheroni. Eine weitere Offerte besteht aus der Kombination von »Cohiba Robusto« und einem Whisky-Drink. Darüber hinaus enthält die Barkarte sehr viele Eigenkreationen, darunter ebenso welche mit Lokalkolorit, wenn etwa »Killepitsch« verwendet wird, ein Düsseldorfer Kräuterlikör.

zierte Sauce kommt schwer und breit daher, ohne Trüffelgeschmack wahrnehmen zu

kaviar« zum »Liquid Kitchen« mit Hendrick’s

Der wahrscheinlich erste weltweit kreierte Hotel Service Klicken Sie doch mal rein: www.wanzl-hotel.de/katalog

sein Team nicht so eingespielt, dass es sein

Cocktail, der »Sazerac« mit Absinth und Whisky, erlebt auch in Düsseldorf eine Renaissance und wird perfekt zubereitet. Man kann in dieser Bar bestellen, was

Fehlen mit Routine überspielen könnte – einige handwerkliche Fehler

man will: Alles zeichnet sich stets durch gute Grundprodukte und prä-

waren zu deutlich. Insgesamt sind dem Auftritt und dem Konzept des

zise Handwerklichkeit aus. Hinzu kommt jener Schuss Individualität,

Restaurants dennoch anzumerken, dass es zu besseren Leistungen fähig

der eine erstklassige Bar ausmacht. Dadurch geraten sogar ungewöhn-

ist. Ein Eindruck, der sich verstärkt durch die Küchenleistungen, die

liche, vielleicht nicht den eigenen Geschmack deckende, aber Neugier-

sonst im Haus zu spüren sind – ich erinnere nur an das hervorragende

de weckende Cocktails zum Ereignis, etwa der »Mixology« aus hausge-

Wiener Schnitzel vom Roomservice.

machtem Sellerie-Wodka, Sellerie, Apfel, Apfelsaft, Zitronensaft,

Wertung: noch befriedigend

Agavesirup und Zimt. Die Preise dafür fallen trotz der hohen Qualität

20 TOP HOTEL | 1-2/2011


Hoteltest 1-2 02.02.11 17:18 Seite 21

sehr moderat aus – wenn man sich mal vergegenwärtigt, für welches Geld miese Containerdrinks in Szenebars über den Tresen gehen. Ein zwölf Jahre alter Chivas mit Stone’s Premium Ginger Wine, Rose’s Lime Juice und Zitronenzeste ist da für 14 Euro im Breidenbacher Hof fast schon ein Geschenk. Darüber hinaus gilt für alle probierten Drinks: attraktive Präsentation, Verwendung von Qualitätsprodukten, Balance der Ingredienzien und Harmonie des Ge-

coming home

schmacks. Nicht weniger ausgezeichnet ist das übrige Barsortiment: Whisky, Rum, Cachaça, Wodka, Gin und andere Spirituosen sind kenntnisreich gewählt. Die für eine Bar so wichtige Champagner-

11. – 15. 2. 2011

auswahl beschränkt sich nicht nur auf die üblichen Verdächtigen und es sind gleich drei Biere vom Fass zu haben. Bei Chefbarkeeper S. und seinem Team gehen Freundlichkeit, Beratung, offensiver Charme, Aufmerksamkeit und Fachkenntnis Hand in Hand. Seine rechte (weibliche) Hand vermag ihn gut zu begleiten – und zu vertreten. Die Stimmung in der Bar ist stets gut, vor allem samstags, wenn Live-Pianomusik auf dem Programm steht. Es wird zwar heftig geraucht, doch der Abzug leistet beste Arbeit. Selbst von der Zigarrenlounge nebenan schwappen keine Rauchschwaden herüber. In der angrenzenden Lobby bemerkt man ebenfalls nichts von den qualmenden Gästen, dort bleibt man von Emissionen gänzlich unbehelligt. Die Zigarren-Lounge wird gut besucht; der begehbare Humidor stellt hohe Ansprüche zufrieden. Wertung: Weltklasse MO. 20/12

Schuhputzservice Meine am Vorabend vor die Tür gestellten Schuhe hängen in einem

Seien Sie dabei. Denn hier finden Sie das weltweit größte und internationalste Konsumgüterangebot. Und alles, was Ihr Sortiment das ganze Jahr umsatzstark macht. Entdecken Sie Produkte, Trends und Innovationen. Ordern Sie in den Weltleitmessen Dining, Giving und Living, was Ihre Kunden begeistern wird. Willkommen zur Ambiente. Schauen Sie jetzt rein. Alle Infos und Eintrittskarten unter www.ambiente.messefrankfurt.com

schwarzen Stoffsäckchen an der Tür und erscheinen mir wie neu.

Frühstücksbuffet Das Frühstücksbuffet wird bis elf Uhr in der »Brasserie 1806« ange-



MO. 20/12, 9:56

 



Wertung: sehr gut

Ich werde freundlich begrüßt und zu einem freien Tisch geführt. Das Lokal ist zur Hälfte besetzt und ich genieße die volle Aufmerk-

 

boten, in der es dann bereits ab 12 Uhr möglich ist, Mittag zu essen.

samkeit des Servicepersonals. Zudem macht der Hoteldirektor seigen liegen gut sichtbar am Eingang bereit.

 

ne Runde und begrüßt die Gäste persönlich. Verschiedene ZeitunDas Buffet ist nicht nur akkurat und übersichtlich, sondern bis ins Detail äußerst appetitlich. Das Motto scheint dabei zu sein:

überladen. Auf diese Weise legt man sich nicht zu viel auf den Teller, was nachher dann doch nur übrigbleibt. Alle Positionen sind



hen animierend gefüllte Tellerchen und Schälchen, nichts wirkt

 

»klein und fein«. Die Portionen sind mundgerecht, allenthalben ste-

den frisch zubereitet, im Chafing-Dish Rührei, Speck und Nürnber-

 

beschriftet und bequem zu erreichen. Verschiedene Eierspeisen werger Würstchen angeboten – alles von guter Machart. Glanzpunkte

ginelle, gute Algensalat positiv auf. Tomate mit Mozzarella mag



mi hervorragend. Bei den Fischspeisen fallen der Lachs und der ori-

 

setzt das Buffet bei den kalten Offerten: Roastbeef und Remouladensauce sind ausgezeichnet, der Aufschnitt inklusive Trüffelsala-

 

zwar nichts Besonderes sein, doch im Breidenbacher Hof wird die-


Hoteltest 1-2 02.02.11 17:18 Seite 22

TOP-HOTELLERIE ANONYMER LUXUSHOTEL-TEST

Durchweg stimmig von der Brotauswahl über die Nürnberger Würstchen bis hin zum hausgemachten Pesto: das Frühstücksbuffet

ser Klassiker mit hausgemachtem Pesto bzw. mit der Balsamicovinaigrette

lochon sind auf den Punkt. Durchweg stimmig fallen die Antipasti

gehörig aufgewertet. Erstklassig sind zudem die vielen hausgemachten Sau-

aus – von den gefüllten Peperoni, Weinblättern und Champignons

cen und Dips sowie das Birnenkompott zum Käse. Dessen Auswahl ent-

bis hin zu den eingelegten Zwiebeln. Beim angenehm klein ge-

spricht ebenfalls dem Buffetmotto »klein und fein«; Camembert und Reb-

schnittenen Obst (Papaya, Ananas oder Blaubeeren) kommt nur beste Ware zum Einsatz. Die Müsliabteilung ist gut sortiert und es

ANZEIGE

gibt vier verschiedene Arten von Milch. Das Brot- und Brötchensortiment fällt tadellos aus; gute frische Butter dafür steht bereits auf den Tischen. Kann man ein solches Buffet noch verbessern? Vielleicht – beispielsweise mit einigen originellen, lokalen Angeboten. Warum nicht eine Currywurst oder eine rheinische Frikadelle? Nicht auf dem Buffet steht der Orangensaft – er wird vom Service angeboten und dann frisch zubereitet. Der Tee kommt schon mit dem Teesieb im Kännchen an den Tisch, separat wäre besser. Wasser gibt es still und sprudelnd, vor allem aber sprudelt an diesem Morgen bei den Gästen der Champagner von Taittinger. Der Service arbeitet aufmerksam und freundlich, Benutztes wird flink ausgewechselt. Wertung: sehr gut

Paradies Bettwaren für höchsten Schlafkomfort! >b7gZ^YZcWVX]Zg=d[!YZgAj[i]VchV;^ghi8aVhh jcY[“gH^ZVj[YZg >CI:GCDG<6=VaaZ7*!HiVcY&%(

Lobby Der in der Lobby servierte Cappuccino ist sehr gut, mit standhaftem Schaum und selbstredend ohne Schokopulver. Kaffee wird auf einem Tablett serviert, gemeinsam mit einem Keks und einem kleinen Glas Wasser. Wertung: sehr gut

MO. 20/12, 13:41

Check-out Die Abreisezeit wird bei den Capella-Hotels grundsätzlich fließend und großzügig gehalten. Bis 15 Uhr, so erfahre ich bereits am Vor-

L^gWZgViZcH^Z\ZgcZ# EVgVY^Zh<bW=Õ9"),*%)CZj`^gX]Zc"Kajnc IZa )."'-)*"'%("(&*Õ;Vm )."'-)*"'%("&(% lll#eVgVY^Zh#YZÕX]g^hide]#bjZaaZg@eVgVY^Zh#YZ

abend auf Nachfrage, sei der Check-out problemlos möglich. Eine noch spätere Abreise könne ich kurzfristig klären.


Hoteltest 1-2 02.02.11 17:18 Seite 23

Luxuriös und stilvoll präsentiert sich der Breidenbacher Hof auch in der weitläufigen Lobby Lounge

Das Auschecken selbst erfolgt nach Vorschrift: freundlich, zügig, korrekt. Ich werde gefragt, ob mir der Aufenthalt gefallen habe. Die

ANONYMER LUXUS-HOTELTEST

obligate Frage nach der Minibar, die inklusive ist, entfällt logi-

Breidenbacher Hof Düsseldorf

scherweise. Danach erhalte ich zunächst einen Infoausdruck der Rechnung über 856,50 Euro sowie alle Einzelbelege, an denen es nichts zu beanstanden gibt. Der bestellte Wagen ist vorgefahren

2

Reservierung

 68

43

Check-in

 70

und das Gepäck bereits eingeladen. Ich werde freundlich verabZimmer 401

schiedet. Wertung: sehr gut

Badezimmer

Lost & Found

Frühstücksbuffet

 69

41

»Brasserie 1806«

 62

98

 61

Bankettabteilung

 68  47

43

Housekeeping Schuhputzservice

 62

für die Welt und Düsseldorf. Hinzu kommen: der freundliche Servi-

Außenbereich

 76

individuelle Ideen wie die flexiblen An- und Abreisezeiten oder der

Lost & Found

Das Housekeeping könnte noch etwas besser arbeiten; ganz schlecht fiel das Reservierungshandling aus. Ebenso überrascht und gar nicht überzeugt hat das Hausrestaurant – vor allem deshalb, weil sonst die Küchenleistungen besonders gut waren. Der Gesamtauftritt des Breidenbacher Hofs kann allerdings trotz dieser Einschränkungen als »sehr gut« bewertet werden: Die positiven Erleb-

 75

Sicherheitsaspekte Check-out

private »Living Room« mit persönlicher Betreuung aller Hotelgäste.

80

Flure, Aufzüge, Treppen

ce, das behagliche Ambiente, die entspannte Atmosphäre und so

90

 69

38

te Lage an der Königsallee im Herzen der Stadt, große komfortable Zimmer, exquisite Bäder und eine Weltklasse-Bar als Wohnzimmer

86

56

Fitnesscenter

Der Breidenbacher Hof hat unverkennbare Vorteile: die prominen-

94

 59

»Capella Bar & Cigar Lounge«

Bilanz

92

 70

Kurz nach dem Check-out bringt mir der aufmerksame Mitarbeiter,

Wertung: sehr gut

94

 65

Etagenfrühstück

gessenes« Utensil an die Rezeption.

87

 62

Roomservice

der auch mein Gepäck abgeholt hat, mein auf dem Zimmer »ver-

80

 71  65  60

96 96 97

83%

Gesamteindruck

 68

TESTURTEIL: sehr gut 100-81 sehr gut; 80-61 gut; 60-41 befriedigend; 40-21 mangelhaft; 20-0 ungenügend. Der Gesamteindruck ist nicht das arithmetische Mittel; die Check-Bereiche sind unterschiedlich gewichtet! aktueller Luxushotel-Test ø aller bisherigen 82 Luxushotel-Tests

nisse waren bei Weitem stärker und das so entscheidende Wohlgefühl als Gast hat nicht wesentlich unter den wenigen Unan-

ZULETZT IM TEST Die Liste aller bisher getesteten Hotels

nehmlichkeiten gelitten.

finden Sie unter www.tophotel.de

TH

1-2/2011 | TOP HOTEL 23


Auf_ein_Wort_1-2.11 03.02.11 08:30 Seite 24

AUF EIN WORT

TOP-HOTELLERIE SAFTY FIRST

Bitte Abstand halten! Er stiehlt, manipuliert, betrügt, zerstört. Er ist der Albtraum für jedes Hotel. Nur selten reist er »erfolglos« wieder ab. Michael N. berichtet in dieser Rubrik von seinen ernüchternden Erfahrungen als Sicherheitstester in der europäischen Hotellerie Wolfgang Schmitz, Herausgeber schmitz@tophotel.de

Abgesehen von der Sicherheit, dem Service und dem Ambiente eines Hotels schätzen viele Gäste vor allem eines: die Diskretion. Aus

Kulinarische Auslese

welchen Gründen auch immer manche von ihnen nicht wollen, dass ihr persönlicher Aufenthalt bekannt wird – sie sind vom Hotel zu respektieren.

Er wiegt nur 330 Gramm, ist jedoch eines der »schwersten Ge-

Das beginnt schon bei der eigentlich tollen Serviceleistung, sich

schütze« der Feinschmeckergilde hierzulande. Wer in sein Fadenkreuz

mit einer E-Mail beim Gast auf die bevorstehende Ankunft in einigen

gerät, hat es – im positiven Sinne – geschafft und kann sich feiern las-

Tagen zu freuen. Leider stellen wir oft fest, dass im standardisierten

sen. So geschehen am 31. Januar 2011...

Verfahren lediglich der Name ausgetauscht wird. Das ist ja noch in

Die Rede ist vom handlichen Restaurantführer »Kulinarische Aus-

Ordnung. Allerdings machen sich viele Hoteliers nicht einmal die Mü-

lese« des italienischen Fine Dining Waters S.Pellegrino. Im imposan-

he, diese Willkommensgrüße einzeln zu versenden, sodass ich mich

ten Festzelt von Alfons Schuhbecks »teatro« an der Neuen Messe

beispielsweise in einer Verteilergruppe wiederfinde, die drei Tage vor

München erlebten 400 begeisterte Gäste und viel Prominenz die

Anreise eine Gruß-E-Mail erhält. Oft lese ich dann nicht nur meinen

glanzvolle Präsentation der 12. Ausgabe dieses hochkarätigen Weg-

Namen, sondern im Verteiler auch die aller anderen Hotelgäste, die

weisers durch die deutsche und österreichische Spitzengastronomie.

zeitgleich mit mir anreisen. Da stehen dann: albert.mustermann@

Keine andere Veranstaltung wird von einem prächtigeren Sternen-

telekom.de, anja.mustermann@deutschebank.de und so weiter. Nicht

himmel überstrahlt. Will heißen: Wer in der kulinarischen Branche

als BCC, nein, als Empfänger. Ändern Sie das! Wenn Sie verreisen,

Rang und Namen hat, gibt sich bei dieser Galanacht ein medienwirk-

möchten sie doch selber auch

sames Stelldichein, um Augen- und Ohrenzeuge zu sein, wenn die

nicht, dass Ihre Anreise und

»Besten der Besten« gekürt werden – und der beliebte TV-Moderator

Ihr Aufenthalt Fremden publik

Markus Lanz vielleicht auch den eigenen Namen aufruft.

gemacht werden.

Sage und schreibe 100 Sterne repräsentierten die anwesenden

Gehen wir den Schritt zum

Großmeister am Herd, allen voran so bekannte Namen wie Harald

Frontoffice: Abstandsmarkie-

Wohlfahrt (»Schwarzwaldstube«, Traube Tonbach Baiersbronn), Joa-

rungen? In den meisten Hotels

chim Wissler (»Vendôme«, Schloss Bensberg Bergisch Gladbach), Hel-

Fehlanzeige. Also stehe ich un-

mut Thieltges (Waldhotel Sonnora Dreis), Heinz Winkler (Residenz

mittelbar hinter Ihnen, wenn

Winkler Aschau) sowie die vier Lichtgestalten der österreichischen

Sie Ihren Meldeschein ausfül-

Kochkunst Rudolf und Karl Obauer vom gleichnamigen Restaurant

len, Ihr Rechnungsbetrag fürs

in Werfen, Johanna Maier (Hotel Hubertus Filzmoos) und Lisl Wag-

Pay-TV genannt wird, Ihr Mini-

ner-Bacher (Landhaus Bacher Mautern). Letzter Höhepunkt des von

barverhalten und das Cham-

atemberaubender Artistik und abwechslungsreichem Varieté beleb-

pagnerfrühstück gelistet und vorgelesen werden, Sie eine Einzelzim-

ten Abends war die Ehrung des »Kulinarischen Lebenswerks« von

merrechnung für das Doppelzimmer benötigen etc. In jeder Postfiliale

Sternekoch Dieter Müller. Apropos Sterneküche: Fast hätte ich ver-

hält sich der »gute Deutsche« an die Abstandsmarkierung – und so

gessen zu erwähnen, dass der sympathisch-raubeinige »Maestro degli

sollte das auch in Ihrem Hotel sein.

Diskretion ist vor allem an der Rezeption ein absolutes Muss

Aromi« alias Alfons Schuhbeck in seiner extrem beengten Zeltküche

Einsehbare Namenslisten mit Zimmernummern im Wellnessbe-

ein wirklich sensationelles Vier-Gänge-Menü (von »Perlhuhn-Terrine«

reich und frei zugängliche, nicht anonymisierte Listen auf den Ser-

bis »Zander auf Champagner-Linsen«) für die hungrige Gästeschar

vicewagen des Housekeepings tun ihr Übriges. Wenn ich dann auch

zauberte und dafür frenetische Lobeshymnen erntete.

noch die Gästelisten einsehen kann, weil mir die Dame am Frontof-

Herzlichst

fice im Nachtdienst den Zugang ins Hinterzimmer ermöglicht, als ich

Ihr

dringend ein »vertrauliches« Fax senden muss, ist es mit der Diskretion vorbei. Mein Tipp: Zum Wohle ihrer Gäste – überprüfen Sie Ihre Abläufe, selbst oder durch externe Tester. Info: www.dnl-group.de

24 TOP HOTEL | 1-2/2011

TH


Angeschnitten_1-2.11 03.02.11 08:32 Seite 25

ANGESCHNITTEN TOP-HOTELLERIE

Wieviel Twitter braucht der Mensch? Antworten darauf vom Papst. Auskünfte von den Althoff-Hotels. Und ein bisschen Begleitmusik aus dem Schwarzwald von H.P.O. BREUER

»Ohne Facebook und Twitter

Transparenz von Dienstleistung.

geht’s heute nicht mehr.« Das sagt

Um Verkauf: Ohne sich aufs Glatt-

Cyrus Heydarian, General Mana-

eis der Hellseherei zu begeben,

ger der Düsseldorfer Hotellegende

stellt man sich bei Althoff aller-

Breidenbacher Hof. Als, vor im-

dings doch die Frage, ob Facebook

merhin bald zwei Jahren, die Ho-

den Marktführer Google irgend-

telinstitution Brenner’s Park-

wann ablösen und sich, im Wort-

Hotel & Spa in Baden-Baden das

sinn, zur entscheidenden Suchma-

Kulturhaus »LA8« eröffnete und

schine entwickeln könnte, über

der Club »Twentyone« nicht so

die, nur zum Beispiel, Schnellbu-

recht in die Gänge kam, erzählt

chungen abzuwickeln wären. Kei-

Frank Marrenbach, ging man mit

ne Frage, in dem Thema ist Musik.

dem neuen Angebot auf Face-

Die man auch im Schwarzwald hört.

book. Und siehe da, der Laden

Und nicht nur hört, man spielt mit.

brummte. Legende hin, Institu-

Im Traditionshaus Spielweg, in die-

tion her, so viel Alt-Ehrwürdigkeit kann sich niemand leisten, das Social

sem Jahr 150 Jahre alt, ist der Hausherr Karl-Josef Fuchs sein eigener IT-

Network nicht zu bedienen. Nicht einmal Mutter Kirche. Man höre den

Beauftragter. Abgesehen von kollegialen Kontakten, die ihn in einem

Papst, wörtlich: »Das Netz ist wesentlicher Bestandteil des mensch-

»Global cooking« quasi live darüber informieren, welche plat du jour die

lichen Lebens.« Aus welchen Gründen auch immer. Zur Vorbereitung

Freunde in New Orleans oder Chicago auf die Karte setzen, abgesehen

des nächsten Weltjugendtags in Madrid. Oder – auch das ist weltlich –

davon akquiriert er regional für seine eigenen Initiativen. Die Wild-

um Geschäft zu generieren. Oder um der bloßen Präsenz willen. Davon

schweinbratwürste auf dem Weihnachtsmarkt in Münstertal fanden

muss auch nicht abhalten, dass Facebook, wie alles im lieben Leben,

nicht zuletzt dank Zuckerberg aus White Plains dankbare Abnehmer.

missbräuchlich ist. Cyber-mobbing, biometrischer Datenklau und was-

Und auch seinen ZEIT-Blog »Nachgesalzen« können sich die wirklichen

weiß-Gott-noch. Aber Organspenden werden ja auch nicht sinnlos, nur

oder auch nur So-called-Friends übers Netz, sagen wir mal, reinziehen.

weil es kriminellen Organschmuggel gibt. Es gibt immer alles.

Demnach also: Facebook über alles? Lassen wir noch einmal den

An 600 Millionen Nutzern von Facebook kommt man nicht vorbei.

Benedikt-Papst sprechen: Das »menschliche Verlangen nach Beziehung,

Die Zahl ist einschüchternd genug, um alle in der Branche auf die Knie

nach Gemeinschaft und Sinn wird auch in der großen Beteiligung an

zu zwingen, die mit dem Verkauf und Vertrieb ihrer Betten und gastro-

den verschiedenen Social Networks deutlich.« Mit Respekt, Heiliger

nomischen Umsatzflächen zu tun haben. Hier geht es schließlich nicht

Vater, was aber ist denn mit der wirklichen Wirklichkeit? Nun, die war

um die von reaktionären Kommunikations-Ötzis mit Stielaugen be-

neulich im Freiburger Colombi zu erleben. Die Gelegenheit: eine Gala.

staunte Aufmacherszene des cineastischen Biopics »The Social Net-

Der Moment: die Kaffeebestellung nach Ende des Menüs. Die Situation:

work«, in der Facebook-Miterfinder Mark Zuckerberg dem ganzen Col-

Ein junger Mann nimmt die Bestellung auf. Aber nicht mit dem Blöck -

lege übers Netz mitteilt, seine Ex sei eine Schlampe.

chen, wie man es in 100 Fällen 99mal erlebt. Selbst im Drei-Sterne-

Die Branche, alle kriegen es mit, klimpert inzwischen kräftig auf der

Restaurant, wo sie alle und ausnahmslos, obwohl sie sich komplizier-

Klaviatur der Social Media. Für die Präsenz ihrer Hotels im Netz ist bei

teste Menüs merken können, so ein blödes Blöckchen zücken, um zu

der Althoff-Collection eine eigene Mitarbeiterin zuständig. Zusammen

notieren: Kaffee, Espresso, Macchiato. Nicht so der junge Mann. Er zückte

mit ihren Kollegen vom Vertrieb verantwortet sie nicht nur die Platzie-

nichts. Er hörte nur zu. Und brachte richtig das Bestellte. Wie konnte

rung von Neuigkeiten in Echtzeit, etwa die Auszeichnung des St. James

das gehen? So ohne Blog und Blöckchen? Seine Antwort: »Ich merke

Hotel London mit einem Stern, sondern es geht richtig in die Tiefe. Wo

mir die Gesichter.« Wahnsinn, das gibt es in der heutigen Zeit noch: Face

es um Zielgruppen-Fokussierung geht: geografische Herkunft, sozialer

to Face erkannt zu sein! Ohne Biometrie! Das tut doch echt gut. Denn

Status, freundschaftliche Netzwerke und so weiter. Wo es ums Kon-

bei aller virtuellen Euphorie – so ein bisschen lebendige Nettigkeit von

takthalten mit ehemaligen Mitarbeitern geht, die sich über die Compa-

Angesicht zu Angesicht, so eine Augen-Blick-Beziehung, das hat schon

ny auf dem Laufenden halten. Wo es um die Pflege der Medien geht, de-

was. Es sollte uns nicht verloren gehen. Es wird auch nicht verloren ge-

ren Vertreter eine verblüffend prompte wie individuelle Informierung

hen. Das wollten wir bei dieser Gelegenheit, nein, nicht angeschnitten,

erfahren. Und wo es vor allem natürlich um den Gast geht. Um die

wir wollten es nur mal angestupst haben.

TH

1-2/2011 | TOP HOTEL 25


Steigenberger_Interview_1.11 03.02.11 08:38 Seite 26

TOP-HOTELLERIE INTERVIEW

»Es geht ums Geldverdienen« »Die Steigenberger Hotels and Resorts und InterCityHotels sollen die am schnellsten wachsenden Marken in den Segmenten Luxus und Mittelklasse in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden.« Mit dieser Aussage zur künftigen Strategie ging Steigenberger-CEO Arco Buijs fünf Monate nach seiner Ernennung an die Öffentlichkeit. Doch steht der Niederländer tatsächlich für ein Ende der reinen Ankündigungs-Politik? Im Interview mit Top hotel-Autorin Anke Pedersen sprach Buijs darüber, welchem Fahrplan die avisierte Expansion folgt und welche Rolle dabei der ägyptische Eigner spielt

Top hotel: Herr Buijs, weitreichende Expansionspläne hatten schon

uns in den vergangenen anderthalb Jahren verlassen haben. Weil ihr

ihre Vorgänger André Witschi und Karl Anton Schattmaier. Wirklich

Verbleib wirtschaftlich nicht sinnvoll war. Anders gesagt: Das Portfolio

viel ist daraus ja nicht geworden. Wie realistisch ist daher ihre An-

ist jetzt bereinigt und weitgehend up to date. Auf dieser Basis wollen

kündigung, in jedem Jahr um 15 neue Verträge wachsen zu wollen?

wir wachsen. Vor allem aber: Geld verdienen.

Arco Buijs: Erlauben Sie mir vorab einen kurzen Rückblick: Die Fami-

Top hotel: Von nahe null auf 15 Häuser pro Jahr?

lie Steigenberger wollte verkaufen und hat letztlich nicht mehr viel in-

Buijs: Natürlich sind 15 Verträge pro Jahr ein ambitionierter Plan. Aber

vestiert. Mit Hamed El Chiaty gibt es einen neuen Eigentümer, der sagt:

bereits bis 2013 haben wir elf Projekte in der Pipeline, darunter je eines

Die Steigenberger Hotels sollen wachsen. Allerdings muss zunächst ein

in Bremen, am neuen Flughafen Berlin Brandenburg International, in

Prozess in Gang gesetzt werden, um sich für ein Wachstum aufzustellen.

Leipzig und auf Usedom.

Das haben wir getan. So investieren wir beispielsweise zusammen mit

Top hotel: Da sprechen Sie von zwei Vier-Sterne-Superior- und zwei

unseren Partnern bis zum Jahr 2014 rund 100 Millionen Euro in die Ver-

Grandhotels. Nach einer Markenbereinigung bzw. Neupositionierung

jüngung unserer Hotels, darunter die Traditionshäuser in Frankfurt,

klingt das nicht.

Düsseldorf und Stuttgart. Darüber hinaus gibt es auch neun Hotels, die

Buijs: Das ist auch nicht nötig. An den meisten Orten sind wir in unserem Segment die Nummer 1. Dabei unterscheiden wir zwischen Grandhotels und normalen Vier- und Fünf-Sterne-Steigenberger Hotels. Wenn man über Expansion redet, sind die Möglichkeiten für ein Wachstum im Top-Luxussegment kleiner als im Bereich Vier-SternePlus oder Fünf-Sterne-Minus. Ein Grandhotel muss immer einen 1AStandort haben in einer Stadt. Aber wir prüfen beide Schienen. Top hotel: Und verwirren damit womöglich den Gast. Der weiß im Zweifel nicht, ob das aktuell gebuchte Steigenberger ein altes Kurhotel ist, ein Luxushotel oder eben ein Haus im Business-Segment. Nicht zu Unrecht befand Kempinski-CEO Reto Wittwer kürzlich, Steigenberger befinde sich derzeit in der gleichen Lage wie Kempinski vor wenigen Jahren. Getreu dem Motto: Jetzt zählt's – hopp oder topp. Buijs: Kempinski ist eine Hotelkette, die ich mit Respekt betrachte. Mit ihrem Konzept haben sie international Erfolg. Gleichzeitig haben sie aber auch einige Häuser verloren. Top hotel: Wofür soll der Name Steigenberger denn in Zukunft also stehen? Buijs: Unser Portfolio besteht aus den Marken Steigenberger Hotels und Resort und InterCityHotels und mit beiden Brands wollen wir – auch im Ausland – wachsen, wobei das mit den InterCityHotels im Mittelklassesegment sicher leichter sein wird. Die eigentliche Marke ist Steigenberger. Steigenberger hat tiefe deutsche Wurzeln. Und Deutschland hat ein starkes Image in puncto Qualität. Ich vergleiche das gern mit der deutschen Autoindustrie. So wie sie es vorgemacht hat, wollen wir deutsche Qualität ins Ausland bringen. Denn für Qualität gibt man

Steigenberger-CEO Arco Buijs will stark expandieren 26 TOP HOTEL | 1-2/2011

gern sein Geld aus. Bedenken Sie: Allein der deutschsprachige Markt


Steigenberger_Interview_1.11 03.02.11 08:38 Seite 27

Newcomer in Leipzig: Im April dieses Jahres geht »Am Naschmarkt« das Steigenberger Grandhotel Handelshof an den Start umfasst 100 Millionen Menschen. Genau da sehe ich für Steigenberger

Buijs: In erster Linie schauen wir sehr stark auf europäische Metropo-

eine Chance. Sich dort zu entwickeln, wo deutschsprachige Gäste hin-

len und attraktive Feriengebiete. Wir sehen aber auch großen Chancen

reisen. Zum Beispiel in Urlaubsregionen am Mittelmeer. Oder in Desti-

in Osteuropa, im Nahen und Mitteren Osten und Nordafrika. Es können

nationen von Lufthansa und Air Berlin. Eben dort, wo der Verkehr hin-

aber auch Projekte sein in Asien und New York. In Middle East werde

geht. Ich betone nochmals: Es geht ums Geldverdienen.

ich mit Steigenberger wachsen müssen. An anderen Orten eher mit

Top hotel: Nichtsdestoweniger hat der Traditionsname Steigenber-

InterCity. Wir überprüfen derzeit viele Destinationen unter der Prämis-

ger deutlich an Glanz verloren.

se Wirtschaftlichkeit.

Buijs: Steigenberger hat noch einen sehr, sehr großen Wert. Ein wenig

Top hotel: Welche Rolle spielt diesbezüglich Ihr Eigentümer Hamed

verstaubt vielleicht. Dennoch ist Steigenberger noch immer eine Refe-

El Chiaty?

renz. Erst im Oktober wurden wir im Treugast Investment Ranking für

Buijs: Mit 58 Hotels und 22 Schiffen ist seine Traveco Group das größ-

Deutschland und Österreich wieder mit einem Double-A geratet. Vom

te Touristikunternehmen in Ägypten und führend im Nahen Osten. Mit

US-Marktforschungsinstitut J.D. Power wurden wir zudem zum dritten

El Chiaty, mit der Kraft, die er dort hat, und seinen exzellenten Verbin-

Mal in Folge als die Nummer 1 in puncto Gästezufriedenheit bewertet.

dungen zu Investoren, werden wir gemeinsam wachsen. Auf Dauer wird

Wir müssen uns also nicht sagen, dass wir schlecht sind. Vielleicht gab

er auch schauen, wo Synergien möglich sind. Eventuell werden Projek-

es mal Probleme in der Vergangenheit. Heute können wir stolz sagen:

te sogar in Steigenberger umgeswitcht werden. In jedem Fall würde er

Wir sind eine starke deutsche Marke. Auch im Ausland wird unser Brand

gern mehr machen mit Steigenberger im Nahen Osten.

mit Qualität gleichgesetzt.

Top hotel: Es gibt immer wieder Gerüchte, El Chiaty mische sich bei

Top hotel: Welches Konzept haben Sie sich denn für Ihr Wachstum

Steigenberger nach Gutsherrenart ein.

zurechtgelegt?

Buijs: Er ist ein äußerst erfolgreicher Unternehmer und stolzer Besit-

Buijs: Unser Wachstum wird zum Teil opportunistisch sein. Wir haben

zer der Steigenberger Hotels AG. Er hat aus dem Nichts ein großes tou-

ein eigenes Expansions- und Projektentwicklungsteam, das unsere Ex-

ristisches Unternehmen aufgebaut. Also hat er auch eine starke Mei-

pansionmärkte strategisch bearbeitet. Da

nung. In unseren Meetings, alle sechs bis

arbeiten vier Leute Vollzeit als Scouts für

acht Wochen, tausche ich mich mit ihm aus.

Vita Arco Buijs

Nicht anders als andere Eigentümer ist er

Wachstum nicht gleichbedeutend mit Mar-

Nach seiner Ausbildung an einer Hotelfach-

chen wir die gleiche Sprache, auch wenn es

kenbekanntheit, siehe das Beispiel NH. Da-

schule in der Schweiz begann Arco Buijs seine

kulturell manchmal Unterschiede gibt und

her wird Steigenberger auch mit Häusern in

Karriere bei Hilton. Es folgten Positionen bei Do-

sicher auch diskutiert wird.

London, Paris und Rom nicht ganz schnell

rint und Maritim, bevor der Niederländer 1995 in

Top hotel: Was hat Sie gereizt an der Posi-

zur weltbekannten Marke werden. Vor Ort

die Dienste von Radisson SAS trat. 2001 folgte

tion als Steigenberger-Chef?

wird sich jedes einzelne Hotel in seiner Des-

der Wechsel zu NH. Dort leitete der 45-Jährige als

Buijs: Ich finde, dass Steigenberger ein

tination bewähren müssen. Darüber hinaus

General Manager das NH Flughafen Genf, bevor

Wahnsinns-Potenzial hat. Das sind noch

die verschiedenen Märkte, um Investoren anzusprechen und Makler. Allerdings ist

interessiert daran, was wir machen. Da spre-

müssen wir uns so positionieren, dass die

er 2003 Geschäftsbereichsleiter für die Schweiz,

echte Hotels und ich mag Hotels einfach.

wichtigsten Leute Bescheid wissen: Buch-

Österreich und Osteuropa wurde. Von 2004 bis

Außerdem bin ich im vergangenen Jahr 45

halter zum Beispiel. Denn erstmal geht es

zu seinem Wechsel zu Steigenberger im vergan-

geworden. Da ist diese Aufgabe eine super

um den Standort, nicht um die Marke.

genen Jahr fungierte Buijs als CEO der NH Hote-

Chance für mich. Ich finde, es ist ein Traum-

Top hotel: Welche Standorte haben Sie im

les in Benelux, Frankreich, Großbritannien und

job und ich habe den schönsten Job der

Visier?

Afrika.

Branche in Europa. 1-2/2011 | TOP HOTEL 27


Neue_Hotels 1-2 03.02.11 10:52 Seite 28

Hochmodern: An der Spitze der Halbinsel im DĂźsseldorfer Medienhafen thront das 19-stĂśckige Hyatt Regency

28 TOP HOTEL | 1-2/2011


Neue_Hotels 1-2 03.02.11 10:52 Seite 29

NEUE HOTELS TOP-HOTELLERIE

Hyatt’s Island Das neue Hyatt Regency Düsseldorf Auf dieses Filetstück hatten es schon viele abgesehen: Erst war es Herbert Ebertz von Ebertz & Partner, der sich die Halbinsel im boomenden Medienhafen zum Bau eines Fünf-SterneDorint-Hotels sicherte. Danach besetzte Monkey’s Island drei Sommer lang die Inselspitze mit seiner Blaupause für hippe Strandcafés in deutschen Ballungszentren. Am Ende aber ging der finale Zuschlag an die Betriebsgesellschaft Hafenspitze mbH. Am 15. Dezember brachte ihr Management-Partner die – laut Oberbürgermeister Dirk Elbers – »nicht ganz einfache Geschichte zu einem positiven Abschluss«: mit der Eröffnung des Hyatt Regency Düsseldorf

Was haben sie nicht alle gejammert und gezetert, die Düsseldor-

scher Nationen. Und spätestens während dieser vierwöchigen Ausnah-

fer, als ihr Monkey’s Island geschlossen werden sollte, das wohl erste

mesituation werden sie feststellen, die Düsseldorfer, dass dieses Hotel

und populärste deutsche Strandcafé in City-Lage. Zwar waren die Prei-

im »City-Island-Chic« ihrer Seele deutlich verwandter ist als ein Stück

se völlig überteuert, der Service schlecht und die Speisen von der Qua-

Sand mit Lounge-Musik und Pommesbude.

lität einer Rummelplatzfriteuse. Doch da war eben auch der Blick, von

Denn das Hyatt Regency Düsseldorf weiß nicht nur um seinen wich-

dieser Landzuge zwischen boomendem Media Harbour und industriel-

tigsten USP – die Lage. Es weiß auch, diese einmalige Aussicht auf den

lem Frachthafen, der Blick hinaus auf den Rhein, seine majestätischen

Rhein und seinen Hafen von jedem einzelnen der 303 Zimmer und Sui-

Brücken und die weltbekannte Altstadtkulisse. Und an diesem Kultplatz

ten sowie der Restaurants, Cafés und Bars äußerst vorteilhaft in Szene

sollte nun ein Hotel gebaut werden? No way!

zu setzen, ja zu zelebrieren. Bereits in den ersten Tagen nach dem Soft-

Dabei ist absehbar, dass sie schon bald wieder in Massen pilgern wer-

Opening ist es überraschend voll im nunmehr fünften Hyatt der Repu-

den, die Düsseldorfer, zu dieser Adresse am Ende der Hafenspitze. Denn

blik nach Köln, Berlin, Hamburg und Mainz. Zahllose Neugierige grup-

in dem Hotel, das hier am 15. Dezember seine rundum verglasten Pfor-

pieren sich um den gigantischen Tresen im Zentrum der »DOX Bar« in

ten öffnete, wird während des Eurovision Song Contest (ESC) im Mai

Erwartung eines die eigene Weltläufigkeit bestätigenden Martini-Er-

keine Geringere residieren als Lena. Lena Meyer-Landrut höchstpersön-

lebnisses. Dieser bildet eine Art vollverglasten Puffer zwischen dem so-

lich, »unser Star für Oslo«, unsere Hoffnung auf einen erneuten Sieg

genannten »Catwalk« zur Linken – von der Lobby führt dieser gerade-

norddeutscher Natürlichkeit über die geballte Sangeskunst europäi-

wegs ins Restaurant – und dem von Architekturperlen à la Gehry & Co.

Offenes Zimmerkonzept (li.): bodentiefe Fenster gewähren ein Maximum an Ausblick; für Erholungssuchende: der Ruhebereich des »Rive Spa« (re.) mit Sauna, Jacuzzi und Fitnessraum

1-2/2011 | TOP HOTEL 29


Neue_Hotels 1-2 03.02.11 10:52 Seite 30

TOP-HOTELLERIE NEUE HOTELS

Media Harbour gehört dazu: »Viele Unternehmen achten noch immer auf die Kosten.« Oder der Breidenbacher Hof, das Steigenberger Parkhotel und »eventuell das Nikko«. Monique Dekker hat es sich vielmehr zur Aufgabe gemacht, die Destination als ganze nach vorn zu bringen: »Düsseldorf hat so viele Möglichkeiten; das sollte auch in Europa bekannter werden.« In Europa – insbesondere auch bei ihren Landsleuten: »Fast alle Holländer kennen Köln, aber Düsseldorf nicht«, erklärt sie. Das müsse sich schnellstmöglich ändern. Aus diesem Grund engagiert sich Monique Dekker nicht nur als Mitglied in der Deutsch-Niederländischen Handelskammer, zum Destination-Building setzt sie auch auf die Zusammenarbeit mit ihren Kollegen: »Wir sind nicht nur Konkurrenten. Wir müssen auch zusammenarbeiten. Gerade als neues Hotel und internationale Kette habe ich da eine große Verantwortung.« Immerhin: Bei der gemeinsamen Bewerbung um den ESC hat dieses Miteinander schon mal bestens funktioniert. Skyline inklusive: Der »Regency Club« in der 18. Etage wird zweifelsohne ein »Place to be«

Dennoch gibt es natürlich einfachere Märkte, um ein neues Tagungsund Businesshotel erfolgreich zu positionieren. Anders als die Nachbarstadt Köln ist Düsseldorf eher arm an Leisure- und damit Wochen-

gesäumten Hafenbecken zur Rechten. Im »DOX Restaurant«, weiter hin-

endgeschäft. Lediglich zur Weihnachtszeit strömen die Niederländer auf

ten, konkurrieren die Gäste bereits um die besten Plätze direkt an den

die Weihnachtsmärkte der Altstadt – morgens hin, abends zurück,

bodentiefen Fenstern. Und wäre die »Pebble’s«-Bar am äußersten Ende

ohne Übernachtung. Überdies ist die NRW-Hauptstadt in hohem Maße

der Halbinsel bereits fertiggestellt – ein Pavillon in Raumschiff-Enter-

abhängig von Weltmessen wie der Drupa, die nur alle vier Jahre auf dem

prise-Optik – dann wäre er wohl auch hier schon anzutreffen: der Düs-

Düsseldorfer Messegelände Station macht. Noch 2008 hatte das Gast-

seldorfer, mit dem obligaten Glas Champagner in der Hand.

gewerbe in der rheinischen Finanzmetropole den höchsten Ertragsrückgang der gesamten Republik zu verkraften: minus 63 Prozent. Den-

»Die Düsseldorfer verstehen Qualität«

noch ist Monique Dekker optimistisch. Als leidenschaftliche Triathletin ist sie es gewohnt, auch auf längeren Etappen durchzuhalten. Nicht um-

Kurzum: Die Rechnung von Fred Hürst scheint aufzugehen. Ein Hotel

sonst hat sie sogar schon einen »Iron Man« absolviert. Außerdem sieht

für die Düsseldorfer soll der 19-stöckige Glasturm sein, betonte der

es derzeit nicht danach aus, als ob die Positionierung zum Kraftakt wer-

Hyatt-Deutschland-Chef bei der Eröffnung. »Und mit der Gastronomie

den würde: »Wenn das so weiter geht wie jetzt, werden wir schon sehr

wollen wir eine Brücke schlagen zur Düsseldorfer Bevölkerung.« Mit Ge-

bald weitere Mitarbeiter brauchen«, kommentiert die Direktorin das ho-

richten wie Düsseldorfer Senfrostbraten, Chateaubriand und Sushi im

he Buchungsvolumen der ersten Wochen und Monate.

»DOX Restaurant«, Sandwiches, Suppen und Salaten im »Café D«, der Bistro-Kantine für Mitarbeiter, Gäste und Angestellte der umliegenden

Erst beobachten, dann Gas geben

Büros, und natürlich Champagner sowie erlesenen Schinkenspezialitäten und anderen Tapas im »Pebble’s« und der rund um das Hotel lau-

Den Eurovision Song Contest – von Oberbürgermeister Dirk Elbers als

fenden Außenterrasse. Nicht umsont sind sämtliche F&B-Outlets über

Geschenk der Stadt ans Hyatt deklariert – nimmt sie dabei eher gelas-

eigene Eingänge auch von außen – direkt vom Hafen aus – zu erreichen.

sen. Natürlich, klar, das sei schon eine Art Lottogewinn, so ein Event

»Wir sind Gastronomen in Düsseldorf«, betont Hürst, »nur eben zufäl-

gleich im ersten Jahr. Immerhin sei das Haus zu dieser Zeit fast zwei Wo-

lig in einem Hyatt.«

chen lang komplett gebucht von den Delegationen der Länder, von

Ausnehmend selbstbewusst gibt sich auch Monique Dekker. »Die

Sponsoren und der Jury. Und über ESC-Raten zwischen 350 und 550 Eu-

Düsseldorfer verstehen Qualität«, schmeichelt die Niederländerin ihrer

ro werde sie sich schon gar nicht beklagen. Dennoch sei die Veranstal-

anvisierten Klientel. Die 38-Jährige ist General Manager des Hyatt Re-

tung, die unglücklicherweise parallel zur umsatzträchtigen Interpack

gency und hat geschworen, so erzählt es Fred Hürst, »mindestens zehn Jahre hier zu bleiben«. Allerdings glaubt die junge Frau nicht, dass es so lange brauchen werde, um einen Draht zu den Bewohnern der Modemetropole am Rhein aufzubauen. »Wir brauchen 2011 und 2012, um uns zu etablieren«, spekuliert sie. Andererseits geht es ihr eben nicht ausschließlich darum, nur das neue Hyatt auf der Kö im Kreise von

stattfindet, lediglich eines von vielen Ereignissen.

Hyatt Regency Düsseldorf Speditionstraße 19 D-40221 Düsseldorf Telefon 0211-91341234 www.dusseldorf.regency.hyatt.de Kategorie      Direktion Monique Dekker

Mitbewerbern wie dem InterConti zu etablieren:

»Wegen der Messen ist 2011 ein gutes Jahr«, urteilt Monique Dekker lakonisch. »Aber 2012 wird noch viel besser.« Als Zielmarke für die ersten zwölf Monate hat sich die Niederländerin eine Auslastung von 53,54 Prozent und einen Ratendurchschnitt von 155 Euro gesetzt: »Wir werden erstmal ruhig anfangen«, dämpft Monique Dekker etwaige hochtrabende Erwartungen. Überhaupt gehört sie eher zu der Sorte Mensch,

»Gleiche Größe, gleiche Gäste, gleiche Preise: Das ist

303 Zimmer & Suiten

die sich lieber in Zurückhaltung übt. Motto: Erst ein-

unser direkter Konkurrent.« Aber auch das Radisson

Preise DZ ab 175 €

mal anfangen und schauen und dann richtig Gas ge-

30 TOP HOTEL | 1-2/2011


Neue_Hotels 1-2 03.02.11 10:52 Seite 31

ben. Richtig Gas bedeute für ihr Haus eine Auslastung von 68 Prozent, das entspreche in etwa der Belegung »der anderen«. Abschwächend fügt sie hinzu: »Die letzten zwei Prozent sind natürlich immer die schwierigsten.«

Typisch Hyatt: modern und weitläufig Keinerlei Schwierigkeiten hat Monique Dekker dagegen in der klaren Benennung ihrer Zielgruppen: 60 bis 65 Prozent Geschäftsreisende und Tagungsgäste – »mit den umliegenden Firmen haben wir schon verhandelt« –, 35 bis 40 Prozent aus dem Bereich Leisure. Diesen möchte sie pushen mit selbst initiierten »Social Events« wie Ladies Dinners, kulturellen Events nach dem Vorbild der Silvester- und Neujahrskonzerte von Justus Franz sowie dem Sponsoring lokaler Veranstaltungen: dem Triathlon im Medienhafen, dem Hafenfest, der Drachenbootregatta im Hafenbecken, der diesjährigen Japan-Woche und der Jazz-Rallye. »Wich-

Brauntöne und Grasmuster: Die sieben Tagungsräume

tig für Düsseldorf ist es, mehr Wochenendgäste reinzuholen«, lautet die

haben die Farben des Rheinufers als Vorbild

klare Ansage der Direktorin. Ihre Märkte sieht sie daher auch überwiegend in Deutschland (60 %),

reits beim Betreten des Zimmers begegnet der Gast als erstes seinem

gefolgt von den benachbarten Niederlanden (20 %) sowie UK, US, Bene-

eigenen Ich – im Spiegel über der handgehämmerten Waschschale. Das

lux & Co. Gerade in Bezug auf den Leisure-Markt verspricht sie sich zu-

mag zwar nicht jedermanns Geschmack sein. Ebenso wenig wie etwa

dem belebende Impulse von der für dieses Jahr geplanten Renovierung

der Spiegel sogar in der Nasszelle. Lässt aber den Gast diesen exzeptio-

des Schwesterhauses in Köln. Nach dessen Abschluss werde es eine

nellen Ausblick in keiner Sekunde vergessen – nicht einmal unter der

enge Zusammenarbeit geben, verrät Monique Dekker. Bis dahin aber

Dusche oder beim Planschen in der davorgelagerten Badewanne. Sogar

liegt der Fokus komplett auf dem eigenen Haus. Und das tritt in Kon-

den Duft des Hafens kann er atmen: Hinter einem Fenster, das sich öff-

zeption, Stil und Lage voll und ganz in die Fußstapfen seiner älteren

nen lässt wie eine Tür, ist eine zweite Glasscheibe angebracht mit einer

Geschwister an Rhein und Main, an der Mönckebergstraße und am Pots-

Art Luftloch für alle Gegner von durchweg klimatisierten Räumen. Da-

damer Platz. Das Düsseldorfer Hyatt besetzt mit seinen zwei neben-

vor: eine Chaiselongue aus der Schmiede des niederländischen Design-

einander in den Himmel ragenden Glastürmen einen zentralen Stand-

Büros FG Stijl Amsterdam, ein freistehender Flachbild-Fernseher mit MP3-Anschluss sowie ein ovaler Schreibisch auf

ort in einem bommenden Geschäfts- und Aus-

Metallstelzen.

gehviertel. Neben der Altstadt mit seiner »längsten Theke der Welt« ist der Medienhafen heute gleichsam das zweite, das hippere Zentrum von

TOP-PARTNER HYATT DÜSSELDORF

Farben der Natur

Düsseldorf. Maßstäbe setzt der Newcomer auch in puncto Design und Architektur: Wiederum ist

Insgesamt präsentiert sich das gesamte Hotel als

Fred Hürst und seinen Partnern ein Haus gelun-

Hommage an Rhein und Hafen: Möbel, Teppiche und

gen, das ganz typisch Hyatt ist: hochmodern,

Accessoires sind durchweg in den Farben Braun, Grün

großzügig, weitläufig. Einerseits. Ein Haus aber

und Beige gehalten, entsprechend der Vegetation an

auch, in dem das Konzept urbaner Modernität und

den Ufern des mächtigen Flusses. Alabaster etwa als

Offenheit nochmals ein Stück weitergedreht wer-

dominierendes Material an Lampenschirmen oder auf

den konnte. Wenn das Kölner und das Mainzer

der Frontseite des »DOX Bar«-Tresens. Grasmuster als

Haus die Zeichen der 1990er widerspiegeln und

Dekoelement auf Teppichen und Spiegeln – zum Bei-

Hamburg sowie Berlin die der Nuller-Jahre, dann

spiel in dem 850 Quadratmeter großen Veranstal-

ist das Hyatt Regency Düsseldorf der Entwurf für

tungsbereich im Souterrain mit seinen sieben Ta-

die Jahre 2011ff.

gungsräumen und dem nach oben hin offenen, nur

Durchgängig bodentiefe Fenster atmen die

von einem Seerosenteich bedeckten Ballsaal (445 qm),

Atmosphäre des Hafens nicht nur in den öffent-

den gläsernen Trennwänden im »Regency Club« auf

lichen Bereichen. Ein Maximum an Ausblick ge-

der 18. Etage oder der Rückwand des außergewöhn-

währen auch die Fensterfronten in den mindes-

lich großen Jacuzzi im weitläufigen »Rive Spa«. Die-

tens 31 Quadratmeter großen Zimmern. Voll-

ser bietet Erholungssuchenden unter anderem noch

kommen offen auch das Zimmerkonzept an sich:

Sauna und Dampfbad (Hersteller: Baum’s Holzteam

Bade- und Schlafzimmer trennt lediglich eine ein-

und Hilpert), fünf Behandlungsräume und einen Fit-

zige Wand, die nicht breiter ist als das jeweilige

nessbereich. Fred Hürst ist sich sicher: »Das Hyatt Re-

Bett auf der einen, bzw. der Waschtisch samt Ab-

gency Düsseldorf ist ein Hotel geworden, wie es kein

lagefläche auf der anderen Seite. Ja mehr noch: Be-

anderes gibt in Deutschland.«

ANKE PEDERSEN

1-2/2011 | TOP HOTEL

31


Neue_Hotels 1-2 03.02.11 10:52 Seite 32

»The Art to Feel at Home«: Von der Straße direkt ins Wohnzimmer – dieses Gefühl soll im Leonardo Royal vermittelt werden

Ein Leonardo kommt selten allein Nachdem erst vor wenigen Monaten das Leonardo Boutique Savoy Hotel in MünchenSchwabing eröffnet wurde, legte die Fattal Group jetzt nach: Am 3. Januar ging ein weiteres Haus der Gesellschaft an den Start: das Leonardo Royal Munich. Und dieses soll nicht nur im Veranstaltungsgeschäft in der oberen Liga Münchens mitspielen

»Barbies haben bei uns nichts verloren. Was wir brauchen, sind

Resorthotel in der Stadt wahrgenommen werden.« In der Tat suggeriert

herzliche Menschen.« Jan Heringa, GM des Leonardo Royal Munich, ist

das fünfstöckige Gebäude mit 424 Zimmern und zwölf Suiten am Mitt-

überzeugt, dass die eigene Persönlichkeit die Schlüsselqualifikation im

leren Ring und in unmittelbarer Nähe zum Olympiastadion, dass man

Gastgewerbe darstellt. Diese Haltung kam auch beim »Speed Recruiting

sich in einer grünen Oase befindet. Dieser Eindruck entsteht zum einen

Day« am 25. September 2010 zum Tragen – eine Veranstaltung in Ko-

durch die weitläufige Parkanlage rund um das U-förmige Gebäude, den

operation mit der »Bild« und der Düsseldorfer Yourcareergroup AG, bei

großzügigen Lichthof mit Terrasse und den Wasserlauf, der sich – mit

der sich Heringa auf die Suche nach 130 Mitarbeitern für sein Hotel be-

Springbrunnen und Lichtinstallationen versehen – um das Restaurant

gab. Schon da betonte er, worauf es ihm bei der Personalauswahl ankommt: »Nur wer mit sich selbst zu-

zieht. Zum anderen durch die 41 Bäume, die auf dem

Leonardo Royal

frieden ist, Spaß am Job hat und dies auch aus-

Hotelgelände im Rahmen der Initiative »Plant for the Planet« angepflanzt wurden.

strahlt, wird den Gast zufriedenstellen können.«

Moosacher Straße 90

Heringa spricht dabei aus Erfahrung. Fünf Hotels hat

D-80809 München

nicht lange überlegen: »Das Leonardo Royal bietet

er bereits eröffnet, darunter das Novotel München

Telefon 089-2885380

eine immense Veranstaltungsfläche von insgesamt

Airport und das Novotel München Messe. Trotz der

info.royalmunich@leonardo-

1800 Quadratmetern bei gleichzeitig hoher Zimmer-

Routine bleibe das Leonardo Royal für ihn ein be-

hotels.com

kapazität. Das ist insofern ein Alleinstellungsmerk-

sonderes Projekt. Allein die Investitionssumme von

www.leonardo-hotels.com

mal, da in anderen Häusern diesbezüglich nicht sel-

72 Millionen Euro zeigt, welchen Anspruch das Haus

Kategorie    

ten ein Missverhältnis besteht und die Zimmer-

verfolgt.

General Manager Jan Heringa

»Wir wollen den Gästen ein völlig neuartiges Kon-

Befragt nach dem USP des Hauses muss Heringa

anzahl nicht mit der Tagungskapazität korrespondiert oder umgekehrt.« Tatsächlich ist das Leonardo

zept bieten, in dessen Mittelpunkt der Wohlfühl-

424 Zimmer & 12 Suiten

Royal mit acht Tagungsräumen und befahrbarem

charakter steht. Das Leonardo Royal soll als eine Art

Preise DZ ab 49 €

Ballsaal für bis zu 800 Personen gut aufgestellt.

32 TOP HOTEL | 1-2/2011


Neue_Hotels 1-2 03.02.11 10:52 Seite 33

NEUE HOTELS TOP-HOTELLERIE

Wenngleich eingeräumt werden muss, dass sich das First-Class-Domizil einer starken Konkurrenz ausgesetzt sieht: Das Westin Grand beispielsweise verfügt ebenfalls über eine große Veranstaltungsfläche und teilt sich zudem mit dem Schwesterhotel Sheraton Arabellapark ein großes Konferenzzentrum mit 33 weiteren Tagungsräumen. Einen klaren Wettbewerbsvorteil für das neue Leonardo sieht Heringa dennoch: »Die letzte Eröffnung eines großen Tagungshotels in München liegt einige Jahre zurück.« State oft the Art ist die technische Ausstattung der lichtdurchfluteten Tagungsräume im Erdgeschoss und jene des Ballsaals im Untergeschoss, in den man über eine massive Granittreppe gelangt. Leinwand und Beamer sind hier bereits in die viereinhalb Meter hohen Decken integriert, Trennwände gewährleisten flexible Raumgrößen; in den Meetingrooms stehen Kaffeemaschinen und Kühlschränke bereit. Der 732 Quadratmeter große Ballsaal punktet in Sachen Funktionalität außerdem mit einer angeschlossenen Küche und Patisserie sowie direktem Zugang zur Tiefgarage. Raffiniert gelöst wurde das Problem der Tageslichtversorgung: Dieses dringt hier über in die Decke eingelassene Fenster nach unten. »Wir sind bestrebt, für Überraschungseffekte in einem Vier-Sterne-Superior-Hotel zu sorgen, das sich durch seine Offenheit charakterisiert«, fährt Heringa fort. »Come in and find out« –

USP des Hauses am Olympiagelände: 1800 Quadratmeter Veran-

dieser Douglas-Slogan würde dem Leonardo Royal Munich gut zu Ge-

staltungsfläche bei gleichzeitig hoher Zimmerauslastung

sicht stehen. »Man soll von überall her in das Hotel hinein kommen können und auf den verschiedensten Wegen wieder ins Freie finden«,

Lichtinszenierungen begleitet wird. In Zusammenarbeit mit der Firma

erläutert er den Ansatz mit einem Augenzwinkern. »Außerdem ist es

Moodmedia arbeitet man zudem noch daran, die sensorischen Eindrücke

uns ein besonderes Anliegen, beim Betreten des Gebäudes ein Gefühl

um einen hauseigenen Duft zu erweitern und so einen Dreiklang der Sin-

von Behaglichkeit zu vermitteln. Wir wollen weg von der klassischen

ne herzustellen.

Hotellobby, deren Bild maßgeblich vom Rezeptionstresen geprägt ist.

Der Bezug zum Standort des Hotels spiegelt sich in zahlreichen Bildern

Stattdessen sollen sich die Gäste fühlen wie in einem Club, einer Bar

wider: Wie ein roter Faden zieht sich das Thema Olympia durch das ge-

oder einer Lounge. Herzstück ist deshalb unsere Lounge ›Leo90‹.«

samte Haus; weitere wechselnde Motive aus Bayern und München zau-

»The Art to Feel at Home«, so lautet die Maxime des Interior Designers

bern regionales Flair. Generell soll der Kunst ein hoher Stellenwert ein-

Andreas Neudahm. Von der Straße direkt ins Wohnzimmer. Unkonventionell und schnell.

ANZEIGE

Das Lounge-Konzept hat Charme, wenn auch die dahinterstehende Idee nicht ganz neu ist. Seit Jahren schon geht die Entwicklung in der Luxushotellerie hin zum offenen Eingangsbereich, hin zur Lobby, die gleichzeitig Aufenthalts- und Veranstaltungsraum ist. Fließende Übergänge zwischen Restaurant, Bar und Lounge erfreuen sich großer Beliebtheit. Die umfangreiche Auswahl an Sitz- und Sofanischen hat sich als elementarer Behaglichkeitsfaktor herausgestellt und bewährt. Insofern folgt die »Leo90«-Lounge des Leonardo Royal einem Trend, den man in zahlreichen anderen Hotels beobachten kann. Ähnliches gilt für die »Senses«-Philosophie der Leonardo Hotels,

Der Hotelwäscheprofi für Berlin, Brandenburg, Frankfurt Oder, Hamburg & Leipzig.

deren zentraler Kerngedanke es ist, eine harmonische Einheit aus Formen, Farben und Materialien zu schaffen und darüber hinaus ein aufeinander abgestimmtes Licht- und Musikkonzept unterstützend zum Einsatz zu bringen. In der »Leo90«-Lounge läuft deshalb im Hinter-

Wäscherei Marschall GmbH & Co. KG • Koloniestraße 94 • 13359 Berlin Fon: 030 - 493 013 - 60 • service@waescherei-marschall.de • www.mietwaesche-berlin.de

grund zur jeweiligen Tageszeit passende Musik, die von wechselnden 1-2/2011 | TOP HOTEL 33 1

27.12.2010 14:45:34


Neue_Hotels 1-2 03.02.11 10:52 Seite 34

TOP-HOTELLERIE NEUE HOTELS

Warme Erdtöne und natürliche Farben kommen sowohl im »Vitruv«-Restaurant (li.) als auch in den Zimmern zum Einsatz

geräumt werden, wie Heringa verrät, beispielsweise durch Moden-

Schreibtischen. Allzu puristische Designelemente hat er hingegen – bei

schauen und Skulpturenwettbewerbe im großen Innenhof. Auch was

aller Geradlinigkeit – sparsam verwendet, sodass keine kühle Stimmung

regelmäßige Events anbelangt, mangelt es dem General Manager nicht

entsteht. Darüber hinaus galt es bei der Raumkonzeption, sowohl die

an Ideen: »Jeden ersten Mittwoch im Monat wird ein DJ in der ›Leo90‹-

Bedürfnisse von Business- als auch von Leisurereisenden zu berücksich-

Lounge auflegen. Des Weiteren könnte diese auch als Drehort für Talk-

tigen. Schließlich soll das Leonardo Royal Messegäste und Tagungs-

shows fungieren. In der ›Davidoff Zigarren Lounge‹ wollen wir darüber

teilnehmer ebenso beherbergen wie Wochenendausflügler und Urlau-

hinaus Club-Abende und Whisk(e)y-Tastings in unser Programm auf-

ber. Für Long-Stay-Aufenthalte bieten sich die Superior-Zimmer mit

nehmen.«

Kitchenette, mobilen Herdplatten und Mikrowelle an. Ein weiterer Vor-

Widmet man sich dem Konzept des Restaurants »Vitruv«, erkennt

teil dieser Kategorie: Die Nutzung der Executive Lounge »Da Vinci« in

man ebenfalls den offenen Charakter des Hauses: Im rechten Flügel des

der fünften Etage sowie die dortige Frühstücksmöglichkeit und Finger-

U-förmigen Gebäudes untergebracht, zählt es insgesamt 350 Sitzplätze.

foodauswahl sind im Zimmerpreis enthalten. Schmuckstück des neuen

Große Glasfronten gewähren den Blick auf den Innenhof; die Restau-

Refugiums ist allerdings die »Royal Suite«, die auf 77 Quadratmetern

rantterrasse wird von einem Wasserlauf umspielt. Drinnen sorgen zwei

über ein separates Ess- und Wohnzimmer, ein Bad mit Dusche und Wan-

Frontcooking-Stationen für eine ungezwungene Atmosphäre. Hier kann

ne, zwei separate Toiletten und einen begehbaren Kleiderschrank ver-

man sich getreu dem Motto »Your Taste is Your Choice« beim A-la-car-

fügt. WLAN kann in allen Zimmern gegen einen Pauschalpreis von 5,90

te-Dinner einzelne Speisenkomponenten mit verschiedenen Zuberei-

Euro pro Tag genutzt werden. Der Eintritt in den Wellnessbereich mit

tungsarten zu einem Menü zusammenstellen lassen oder aus der Kar-

Sauna und Dampfbad ist im Zimmerpreis inklusive.

te wählen, die vorwiegend mediterrane, asiatische und bayerische

Im ersten Jahr rechnet Jan Heringa mit einer Belegungsrate von 60

Spezialitäten listet. Für den kulinarischen Genuss verantwortlich ist das

Prozent. Bereits für das dritte Jahr legt er die Latte höher und strebt

Küchenteam um Chefkoch Miguel Wagner.

eine Auslastung knapp oberhalb der 70 Prozent an. In puncto Raten star-

Das Interior Design des »Vitruv« stammt ebenfalls von Andreas Neu-

tet er mit 49 Euro für das Doppel- und Einzelzimmer in der Soft-Ope-

dahm und setzt sich aus warmen Erdtönen und natürlichen Farben wie

ning-Phase, womit diese noch unter denen des Budgetklassikers Motel

Bordeaux und Apfelgrün zusammen. Außerdem kommen weiche Ma-

One mit üblicherweise 59 Euro liegen. Im Leonardo Royal jedoch wer-

terialien wie Filz und Samt zum Einsatz, die wohl dem Markennamen

den die Preise voraussichtlich sukzessive erhöht auf 59 Euro für das Ein-

»Royal« geschuldet sind und die königliche Komponente unterstrei-

zel- und 69 Euro für das Doppelzimmer. Bis September 2011 sollen die

chen sollen. Auf den Tischen greifen Wassergläser und Kerzenständer

Startraten dann noch einmal um jeweils zehn Euro zulegen und sich

in Lipstick-Red die Leonardo-Grundfarbe auf.

nach Angaben Heringas auf 79 Euro für das Einzelzimmer bzw. 89 Euro für das Doppelzimmer steigern.

Die Zimmereinrichtung folgt diesem Beispiel. In allen Kategorien – von Comfort über Deluxe bis hin zu Superior – erwartet den Gast ein harmonisches

TOP-PARTNER LEONARDO ROYAL HOTEL MUNICH

Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg. Zunächst einmal muss sich das Leonardo Royal Mu-

Zusammenspiel aus Taupe-, Rot-, Grün- und Beige-

nich in der entscheidenden Einführungsphase der

tönen. Spezielle »Woman Friendly Rooms« sind in

kritischen Meinung seiner Gäste stellen. Flammen-

Fliederfarben gehalten und buhlen mit besonderen

de Euphorie soll es beim Publikum auslösen; die

Guest Supplies um die Zufriedenheit der weib-

Nachricht von der Eröffnung des Leonardo Royal

lichen Gäste, beispielsweise mit einer Schlafbrille

soll sich im Idealfall wie ein Lauffeuer verbreiten.

und mit Wollsocken. Blickfang in allen Zimmern ist

Darauf hofft Jan Heringa gemeinsam mit seinem

das Betthaupt, auf dem Leonardo da Vincis be-

Team aus aktuell 83 Mitarbeitern. Als »das Hotel der

rühmtestes Werk, der vitruvianische Mensch, abge-

Münchner« im Markt muss sich das Leonardo Royal

bildet ist. Weitere Akzente setzt Neudahm zudem

noch etablieren. Ein Hot Spot ist es schon heute.

mit farbigen Samtsesseln und ellipsenförmigen 34 TOP HOTEL | 1-2/2011

MELANIE LECHNER


Neue_Hotels 1-2 03.02.11 10:52 Seite 35

NUR FÜR PROFIS Entdecken Sie Küppersbusch neu!

Steigenberger im Quadrat

QUALITÄT

Mit der Eröffnung des InterCityHotel Mannheim Ende 2010 betreibt die Steigenberger Hotel Group jetzt 32 Häuser der Business-Marke in Deutschland und Österreich. Angekündigt wurde zudem ein 140-ZimmerDomizil in Darmstadt

Im Zentrum von Mannheim,

tekturbüro Blocher Blocher Partners (Mannheim)

direkt am Hauptbahnhof, begrüß-

in einer Bauzeit von 18 Monaten realisiert wurde.

te Direktor Robert Boller Anfang

Boller selbst, der aus dem Schwesterhotel in Düs-

November die ersten Gäste des

seldorf in die Quadratestadt kam, begleitete den

neuen InterCityHotels, das von der

Baufortschritt des jüngsten InterCityHotels seit

LBBW Immobilien Development

April 2010 und entwickelte zum Start des Hauses

GmbH (Stuttgart) und dem Archi-

EXKLUSIVITÄT

DESIGN

2

das Eröffnungsangebot »8 «, das einen Vorzugspreis von 64 Euro pro Zimmer beinhaltete. Als Zielgruppe hat der General Manager Geschäftsreisende und Touristen gleichermaßen im Visier. Diesen stehen im InterCityHotel Mannheim 155 Zimmer, ein Restaurant mit 90 Plätzen, eine Bar sowie eine Business-Corner zur Verfügung. Die 20 Quadratmeter großen Zimmer sind in warmen Farben eingerichtet und unter anderem mit individuell regulierbarer Klimaanlage, Pay-TV, Schreibtisch und Minibar ausgestattet. Zudem haben die Gäste in allen Bereichen des Hauses Zugriff auf Highspeed-Internet.

Lückenschluss in Darmstadt Eine Lücke im Hotelmarkt schließt Steigenberger InterCityHotel Mannheim

im Frühling 2012, wenn am Darmstädter Hauptbahnhof das 33. InterCityHotel eröffnet wird. Bau-

TOP-PARTNER INTERCITY HOTEL MANNHEIM

herr ist die Projektgesellschaft Feuring Hotel Development, die neben 140 Zimmern und einer modernen »BistroLounge«, auch einen 250-Quadratmeter großen Tagungsbereich mit vier flexibel kombinierbaren Konferenzräumen plant.

InterCityHotel Mannheim

Deutsche Manufaktur feinster Großküchentechnik seit 1875

Schlossgartenstraße 1 / Ecke L13 68161 Mannheim Telefon 0621-4018110 www.intercityhotel.com/mannheim Kategorie    Direktion Robert Boller 155 Zimmer, Preise DZ ab 64 €

www.kueppersbusch.com


Neue_Hotels 1-2 03.02.11 10:52 Seite 36

TOP-HOTELLERIE NEUE HOTELS

Berlin bleibt beliebtes Baugebiet Gerade erst durchbrach die deutsche Hauptstadt 2010 die Marke von 20 Millionen Übernachtungen pro Jahr, da wurde gleich ein neues Ziel ausgegeben: 30 Millionen Übernachtungen bis 2020. An den dafür nötigen Hotelkapazitäten wird es nicht scheitern, kommen doch weiterhin fast wöchentlich neue Herbergen hinzu

Im Gegensatz zu fast allen anderen vergleichbaren Destinationen

◆ Berlin ist ein Brennpunkt der Geschichte. In keiner anderen europäi-

konnte das Reiseziel Berlin in den vergangenen Jahren deutliche Zu-

schen Metropole gibt es eine vergleichbare Kulturdichte.

wächse verzeichnen. Zählte die Metropole an der Spree im Jahr 2000

◆ Günstige Preise.

noch rund fünf Millionen Besucher und 11,5 Millionen Übernachtun-

»Die Magnetkraft der deutschen Hauptstadt ist heute so stark wie nie

gen, waren es 2009 bereits 8,3 Millionen Gäste, die insgesamt 18,9 Mil-

zuvor«, erklärt VisitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker in diesem

lionen Mal in der deutschen Hauptstadt nächtigten. Für das Jahr 2010

Kontext. Das gilt für Touristen und Geschäftsreisende genauso wie für

stehen rund neun Millionen Gäste und mehr als 20 Millionen Über-

nationale und internationale Hotelinvestoren. Diese eröffnen derzeit

nachtungen zu Buche. Nach einer Analyse der Berlin Tourismus Mar-

zwischen Spandau und Marzahn beinahe im Wochenrhythmus neue

keting GmbH sind es im Wesentlichen vier Punkte, die Berlins derzeiti-

Betriebe, vor allem in Berlin-Mitte, wo »die Nachfrage nach preisgüns-

ge Attraktivität ausmachen:

tigen Übernachtungsmöglichkeiten in schickem, zeitgemäßem Am-

◆ Die Hauptstadt wird als Gesamtkunstwerk wahrgenommen.

biente groß ist«, wie Philippe Weyland, Geschäftsführer der Motel One

◆ Touristen besichtigen die Stadt und den Lebensstil ihrer Bewohner

Group, erläutert. Gerade erst ging seine Gesellschaft am Spittelmarkt mit dem mittlerweile siebten Motel One in der Spree-Metropole an den Start, das mit Übernachtungspreisen ab 69 Euro an den Erfolg der sechs Schwesterhotels anknüpfen soll. Dafür stehen 303 Zimmer im frischen, funktionalen Look ebenso bereit wie die »One Lounge«, die Lobby, Frühstücksraum und Bar in einem ist. Eine ähnliche Einrichtung wird auch das achte Motel One der Hauptstadt bieten, das im Frühjahr 2011 seine ersten Gäste empfangen soll. Mit 515 Zimmern wird der Newcomer am Hauptbahnhof das bis dato größte Haus der Gruppe in Deutschland sein. Ebenfalls auf den Standort Berlin-Mitte und das Budget-Segment setzt Accor mit der noch jungen Marke All Seasons. Das neue 145-Zimmer-Hotel am Rosenthaler Platz – nur wenige Gehminuten vom Alexanderplatz und den Hackeschen Höfen entfernt – ist das 100. All Seasons weltweit und gleichzeitig das neue Flagship-House der Marke in Deutschland. Mit Preisen ab 65 Euro wird das Berliner Domizil noch etwas günstiger

TOP-PARTNER ALL SEASONS BERLIN

verkauft als das Motel One. Hinzu kommt ein All-Inclusive-Konzept mit Frühstück, gratis Internetzugang und kostenfreien nationalen Ferngesprächen. Optisches Highlight im All Seasons sind die bunten Graffiti-Elemente in den öffentlichen Bereichen, mit denen die Berliner Kultur reflektiert werden soll. Hinzu kommen Beschilderungen im Berliner Dialekt. Nur zwei Kilometer entfernt befindet sich schon der nächste Newcomer auf dem Hauptstadt-Markt: das Tryp Berlin Mitte by WyndTeil des Einkaufszentrums Moa Bogen: Das Best Western in

ham. Das Vier-Sterne-Haus ist – neben dem Meliá in der Friedrichstra-

Moabit mit seinem 1600 Quadratmeter großen Atrium

ße und dem Innside by Meliá am Ostbahnhof – bereits der dritte Betrieb

36 TOP HOTEL | 1-2/2011


Neue_Hotels 1-2 03.02.11 10:52 Seite 37

Die spanische Sol-Meliá-Gruppe setzt in seinem Tryp Berlin Mitte by Wyndham nicht nur in der Lobby auf modernes Design der spanischen Sol-Meliá-Gruppe in Berlin. Wenige Tage vor der Er-

Mit den aktuellen Newcomern ist das Ende der Fahnenstange auf dem

öffnung des Hauses im Dezember war die Nachfrage nach Veranstal-

Berliner Hotelmarkt aber noch längst nicht erreicht, vielmehr bleibt es in

tungen so groß, dass kurzfristig zusätzlich 320 Quadratmeter Ta-

nächster Zeit bei der hohen Frequenz von Neueröffnungen. Sana Hotel,

gungsfläche angepachtet wurden, die ab Juni 2011 zur Verfügung

Adina, Ramada, Das Stue und nicht zuletzt das Waldorf-Astoria – um nur

stehen und das Angebot von derzeit drei auf sechs Konferenzräume

einige Beispiele zu nennen. Fortsetzung folgt.

MH

erweitern. Hinzu kommen ein Restaurant mit mediterraner Küche, ein Wellfit-Bereich in der sechsten Etage und 229 modern ausgestattete Zimmer (darunter zwölf Einheiten für Familien), die in der Eröffnungsphase für 69 Euro verkauft werden. Rund einen Kilometer Luftlinie weiter östlich öffnete das Hotel

Althoffs neue Villa

Grenzfall seine Pforten, das sich als »Integrationshotel« bezeichnet

Ganz in der Nähe der Frankfurter Messe plant Thomas Althoff ein Fine

und das Motto »anders sein ist hier normal« vorlebt. So wurde der Na-

Boutique Hotel, das 2012 eröffnet werden soll. Die Villa aus der Gründer-

me »Grenzfall« nicht allein aufgrund seiner Nähe zur ehemaligen

zeit wird Historisches mit modernem Design verbinden und auf fünf Eta-

Mauer gewählt. Viel wichtiger ist dem Team, dass im täglichen Mit-

gen 34 Zimmer und Suiten anbieten. Der Hotelexperte will damit »eine

einander von Menschen mit

junge Zielgruppe erreichen, qualitätsbewusste Städte- und Geschäftsrei-

und ohne Behinderungen

sende mit einer Vorliebe für Design und Lifestyle«. Außerhalb der Mes-

die Grenzen fallen. Am deut-

sen sollen sich die Preise zwischen 150 und 250 Euro bewegen. Nach Aus-

lichsten wird dies im Mitar-

sage von Thomas Althoff bietet das Hotel seinen Gästen Frühstück und

beiter-Team, in dem Men-

eine Tea Time; darüber hinaus soll es am Abend in der Bar ein an-

schen mit unterschiedlichen

spruchsvolles Angebot von drei bis vier Gerichten geben. Die Villa Clara in

Handicaps unter der profes-

der Schumannstraße 2 spielt zwar auf den Komponisten und seine Frau

sionellen Anleitung von Hotelfachkräften und Pädagogen arbeiten.

an, widmet die Zimmer aber der geschichtlichen Neuzeit und den Jahren

Das 37-Zimmer-Hotel liegt direkt am Aussichtsturm der Gedenkstät-

der sogenannten Häuserkämpfe im Frankfurter Westend. So gibt es Zim-

te Berliner Mauer und wurde im Sommer 2010 von einem Altenpfle-

mer mit den Namen »Hausbesetzer« und »Bourgeoise«.

TOP-PARTNER GRENZFALL BERLIN

LF

geheim zu einem modernen Drei-Sterne-Hotel mit Restaurant und kleinem Tagungsbereich umgebaut.

ANZEIGE

Dass nicht nur Berlin-Mitte im Visier nationaler und internationaler Hotelgesellschaften ist, zeigt exemplarisch Best Western, die Ende vergangenen Jahres ein 196-Zimmer-Hotel im Stadtteil Moabit an den Start brachten. »Berlin-Moabit ist einer der neuen Trend-Bezirke der Hauptstadt und entwickelt sich immer mehr zum Szene-Kiez. Moabit steht außerdem für einen lebendigen Stadtteil mit einer aktiven Künstlerszene. Aus diesem Grund passt das Best Western Premier Hotel Moa Berlin optimal in dieses Umfeld«, erklärt Jens Schönherr, Geschäftsführer der Hotel Moa Berlin GmbH, das Engagement der Gruppe. Das Vier-Sterne-Haus mit seinem zwölf Meter hohen und 1600 Quadratmeter großen Atrium ist Teil des Einkaufszentrums Moa Bogen und spricht in erster Linie Businessgäste an. So wurden nicht nur 59 der 196 Zimmer für Geschäftsreisende optimiert, auch stehen vier moderne Konferenz- und Tagungsräume für bis zu 200 Personen zur Verfügung. 1-2/2011 | TOP HOTEL 37


Neue_Hotels 1-2 03.02.11 12:45 Seite 38

TOP-HOTELLERIE NEUE HOTELS

Rocksresort Laax setzt schmucken Schlussstein Zum Start der Wintersaison 2010 / 2011 und wenige Wochen vor dem

lionen Schweizer Franken getätigt wurden, konnte bereits im ersten Ver-

einjährigen Bestehen des Rocksresorts Laax (Eröffnung im Dezember

kaufsjahr eine Rendite von fünf Prozent und eine 91-prozentige Ausla-

2009) wurde dessen achtes Gebäude im November fertiggestellt. Die 122

stung verzeichnen. Als Betreiber des Rocksresorts fungiert die Weisse

neuen Apartments des Komplexes, mit dessen Bau im Jahr 2007 begon-

Arena Gruppe mit Sitz in Chur. Zusätzliche Outlets, wie das neue Res-

nen wurde, vervollständigen das Angebot um wahlweise Vier-, Sechs-

taurant »Camino«, zahlreiche Shops und Bars sind Teil der Offerte des

oder Achtbett-Ferienwohnungen, die sowohl zur Miete als auch zum

»Member of Design Hotels«. Dank der idealen Lage der acht kubischen

Kauf angeboten werden. Auf Wunsch lassen sich sämtliche Vier-Sterne-

Steinquader direkt an der Talstation gelangen die Gäste des Resorts be-

Services des zum Resort gehörenden Signinahotels hinzubuchen. Das

quem auf einen Streckenabschnitt der insgesamt 220 Pistenkilometer

Gesamtprojekt, für das insgesamt Investitionen in Höhe von 100 Mil-

des sonnenverwöhnten Laax. Info: www.rocksresort.com

Golf & Barock bei NH Mit dem Donnafugata Golf Resort & Spa auf Sizilien hat jüngst ein neues Fünf-Sterne-Hotel eröffnet, dessen USPs Kultur, Natur, Golf und Luxus sind. Kern des direkt vor den Toren der Stadt Ragusa gelegenen NH Hotels ist ein historisches Herrenhaus. Hinzu kommen mehrere kleine Gebäude und zwei 18-Loch-Championship-Golfplätze. In unmittelbarer Umgebung befinden sich darüber hinaus zahlreiche barocke Kunstschätze und ein privater Hotelstrand. Geplant wurde das 202 Zimmer umfassende Resort von Sotogrande, einer der wichtigsten spanischen Entwicklungsfirmen und Teil der NH Gruppe. Diese legte Wert auf Luxus und Komfort, was sich unter anderem in den 202 Zimmern und Suiten des Hauses widerspiegelt. Aber auch die drei Restaurants, das 900 Quadratmeter große Spa und der neun Konferenzsäle umfassende Veranstaltungsbereich wurden elegant und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Darüber hinaus folgt das Donnafugata den Prinzipien eines nachhaltigen Tourismus und reinigt etwa das Brauchwasser, um es für die Gartenbewässerung einzusetzen. Zudem kommen ausschließlich LED-Leuchten zum Einsatz, was zu einer 50-prozentigen Energieersparnis beiträgt. Info: www.nh-hotels.de 38 TOP HOTEL | 1-2/2011


Neue_Hotels 1-2 03.02.11 10:52 Seite 39

NEUE HOTELS IN KÜRZE TOP-HOTELLERIE

INLAND

Radisson Blu Dubai Downtown / VAE Kategorie: ***** Eröffnung: Anfang 2011

Mercure Hotel Château Berlin am Kurfürstendamm

Zimmerzahl: 220, davon 22 Suiten

Kategorie: ****

gemischt genutzten Gebäudekomplexes; 2 Restaurants, 2 Bars, Pub,

Eröffnung: Dezember 2010

Business Class Lounge, Spa, Pool, 6 Konferenzräume, 2 Boardrooms,

Zimmerzahl: 72

Businesscenter

Beschreibung: Inneneinrichtung im südfranzösischen Stil,

Kontakt: +971-4-4502000, www.radissonblu.com

Beschreibung: Das Hotel befindet sich in den unteren Etagen eines

Frühstücksrestaurant Kontakt: 030-88911980, www.mercure.com

Sleepy Lion Hostel Leipzig

Ritz-Carlton Dubai International Financial Centre / VAE Kategorie: *****

Kategorie: Hostel

Eröffnung: 12. Januar 2011

Eröffnung: 1. Februar 2011

Zimmerzahl: 341, davon 57 Suiten

Betten: 190

Beschreibung: 3 Restaurants, Lounge & Bar, großes Spa mit

Beschreibung: Das Hostel befindet sich in einem ehemaligen,

13 Anwendungsräumen, Innenpool, 8 Veranstaltungsräume,

restaurierten Wohnhaus von 1883; alle Zimmer mit Dusche und WC,

Ballsaal, direkter Anschluss an das »Dubai International Financial

Frühstücks- und Aufenthaltsraum, Innenhof

Centre«

Investitionsvolumen: 1,8 Mio Euro

Kontakt: +9714-3722222, www.ritzcarlton.com

Kontakt: 0341-9939480, www.hostel-leipzig.de

Hotel am Großen Waisenhaus Potsdam

Radisson Blu Waterfront Hotel Stockholm / Schweden

Kategorie: Stadthotel

Kategorie: *****

Eröffnung: 18. März 2011

Eröffnung: Januar 2011

Zimmerzahl: 34

Zimmerzahl: 414

Beschreibung: Das Hotel befindet sich in einem barocken, denk-

Beschreibung: alle Zimmer mit Panoramafenster, Restaurant &

malgeschützten Gebäude; Frühstücksrestaurant

Grill, Bar, Fitnesscenter, direkter Zugang zum »Stockholm Water-

Kontakt: 0331-281466, www.hotelwaisenhaus.de

front Congress Centre« (14.000 qm) Kontakt: +46-8-50506000, www.radissonblu.com

Hotel Radlon Waren / Müritz Kategorie: ***

Clubhotel Riu Palm Azur Djerba / Tunesien

Eröffnung: April 2011

Kategorie: *****

Zimmerzahl: 22

Eröffnung: 1. März 2011

Beschreibung: stilvoll eingerichtete Zimmer, Bistro, Radwerkstatt,

Zimmerzahl: 390

Waschanlage

Beschreibung: 4 Restaurants, 4 Bars, Spa, Fitnessraum, Innenpool,

Kontakt: 03991-1805000, www.radlon.de

2 Außenpools, Tennisplatz, Konferenzraum Kontakt: +216-75-750700, www.riu.com

Motel One München-Garching Kategorie: Budgethotel

Ramada Hotel & Suites Vienna / Österreich

Eröffnung: April / Mai 2011

Kategorie: Stadthotel

Zimmerzahl: 170

Eröffnung: 2. März 2011

Beschreibung: alle Zimmer mit Klimaanlage, One Lounge inklusive

Zimmerzahl: 106

Lobby, Frühstückscafé und Bar

Beschreibung: alle Zimmer mit Küchenzeile, Restaurant, Bar,

Kontakt: 089-66502550, www.motel-one.com

Sauna, Fitnessraum, Konferenzraum Kontakt: +43-1-27807800, www.ramadavienna-hs.at

AUSLAND

Azimut Hotel Roza Khutor Krasnaya Polyana / Russland

Radisson Blu Newcastle / Großbritannien

Kategorie: ***

Kategorie: Stadthotel

Eröffnung: Anfang 2014

Eröffnung: 2013

Zimmerzahl: 150

Zimmerzahl: 170

Beschreibung: Das Hotel ist Teil des Entwicklungsprogramms für

Beschreibung: Restaurant, Bar, Fitnesscenter, Konferenzräume

die Olympischen Winterspiele 2014, Restaurant, Bar

Kontakt: +32-2-7029200, www.rezidor.com

Kontakt: 030-31015440, www.azimuthotels.de

TH

1-2/2011 | TOP HOTEL 39


SuperSuiten_1-2.11 orig 03.02.11 08:59 Seite 40

TOP-HOTELLERIE SUPER-SUITE

Spanische Kontraste Castillo Son Vida Mallorca Sie sind der Stolz und die Attraktion eines jeden Luxushotels, ihre Beschreibung ist von Superlativen geprägt und wer darin logieren möchte, darf sich zwar von der gediegenen Ausstattung, nicht aber von den stolzen Übernachtungspreisen beeindrucken lassen: Es sind Refugien für allerhöchste Ansprüche... – es sind Super-Suiten

Sie ist die einzige ihrer Art – ein

Loewe zählt. Gleiches gilt für zahlreiche

Unikat, das inmitten dieses mittelalter-

andere Accessoires, wie beispielsweise

lichen mallorquinischen Schlosses mit

Etuis oder Schachteln, die entweder

seinem gediegenen Interieur, der

aus der Loewe-Kollektion stammen

mächtigen Glaskuppel und den Wer-

oder aber mit dem Design des Madrider

ken alter spanischer Meister einen un-

Unternehmens harmonieren. Nicht

erwarteten Kontrast für den Gast be-

von Loewe stammen hingegen – wie

reithält. Die Rede ist von der einzigen

man aufgrund der Namensgleichheit

Designersuite des Hauses, welche nach

vermuten könnte – die beiden groß-

dem Madrider Luxusunternehmen

formatigen Flachbildfernseher. Diesbe-

Loewe benannt ist und bei jeder Haus-

züglich vertraut man auf Technik aus

führung zu den Highlights gehört.

Fernost.

Während der Gast auf dem Weg zur »Loewe-Suite« eben noch den ma-

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Aufteilung des zweiten Teils der

jestätischen Treppenaufgang in der Halle bestaunte und auf dem hoch-

Suite: Hier gehen Arbeitsplatz, Schlafbereich und Bad nahtlos ineinan-

florigen Teppich des Flures geradezu schwebte, muss er sich im Zimmer

der über. Verbindendes Element ist ein durchgehendes Wandboard, das

660 an eine völlig neue Umgebung gewöhnen: Natursteinböden statt

als Ablage hinter dem Bett dient und ein Stück weiter als Waschtisch.

flauschiger Teppiche, großvolumige Designerleuchten statt antiker Ge-

Ebenfalls offen angelegt sind meterlange Kleiderschränke, die bis in den

mälde, tiefschwarz glänzende Oberflächen statt heller freundlicher Far-

luxuriösen Badbereich hinein reichen. Hier finden die Gäste nicht nur

ben. Das durchgestylte Refugium fällt aus dem Rahmen und fügt sich

eine separate Toilette und ein Jacuzzi vor, sondern auch eine Hightech-

zugleich perfekt in ihn ein, weil es nicht nur Eleganz und Niveau ver-

Duschkabine mit Regenwaldbrause und Dampfbad-Funktion. Alle in

mittelt, sondern durch ihre weitläufige und offene Auslegung eines der

der »Loewe-Suite« zum Einsatz kommenden Einbauten und Materia-

wichtigsten Merkmale des Hauses widerspiegelt.

lien sind von ausgesuchter Qualität, darunter die edlen Travertino- und

Entstanden ist die 100 Quadratmeter große Zimmerflucht vor sechs

Calatorao-Natursteine.

Jahren, als die Arabella Hotel Holding ihrer »Grande Dame« hoch über

Obwohl Offenheit und Transparenz zum gestalterischen Grundkon-

der Bucht von Palma und inmitten des Golf-Eldorados Son Vida eine

zept der Zimmerflucht gehören, kann der Gast das Szenario binnen Se-

zwölfmonatige Komplettrenovierung verordnete. In Zusammenarbeit

kunden verändern und quasi selbst Architekt spielen. Wenn Schlaf- und

mit Loewe – die Marke steht für feinste Lederaccessoires und luxuriöse Mode – entstand die gleichnamige Super-Suite, für deren Umsetzung der spanische

Badbereich vom Living Room abgetrennt werden sol-

Castillo Son Vida Mallorca

Stararchitekt Javier Carvajal gewonnen werden konnte. Dieser achtete auf eine ebenso klare wie schnörkellose Optik und unterteilte die Suite durch präzise gesetzte Dekors in zwei Hauptbereiche: Im Living Room begeistert die Einheit von Küche und Esstisch durch ihre schwarz glänzende Komposition, aber auch die schwebenden »Leuchtkörbe« setzen Akzente. Dass Design nicht unbequem sein muss,

len, kommen geschickt in der Zwischenwand versteckte Glasschiebetüren zum Einsatz; kompletten Sichtschutz bieten Holzfalttüren.

Raixa 2, Urbanizacion Son Vida, E-07013 Palma Telefon +34-971-493493 www.luxurycollection.com/ castillo Kategorie      Direktion John Veensma

Bei all dieser Exklusivität überrascht es nicht, dass die Designersuite des Castillo Son Vida mittlerweile eine kleine Fangemeinde hat: 2010 lag die Durchschnittsbelegung bei 26 Prozent; die Rate beträgt je nach Belegung des Hotels zwischen 1630 und 2580 Euro pro Nacht. Manch ein Golf-Gast wird sich zudem über das Live-Unterhaltungsprogramm freuen –

wird in der Sitzgruppe erlebbar: Sie ist aus feinstem

164 Zimmer & Suiten

blickt man vom Balkon doch direkt auf das Fairway

Leder gefertigt, das zu den Markenzeichen des Hauses

Preise Loewe-Suite ab 1630 €

vor dem sechsten Loch.

40 TOP HOTEL | 1-2/2011

MATHIAS HANSEN


SuperSuiten_1-2.11 orig 03.02.11 08:59 Seite 41

Design ist Trumpf in der noch jungen »Loewe-Suite« des mallorquinischen Schlosshotels Castillo Son Vida. Dafür sorgen schwebende »Leuchtkörbe«, edle Natursteinböden, schwarzglänzende Oberflächen in Küche und Bad, eine offene Raumaufteilung, freistehende Flachbildfernseher sowie stilvolles Leder equipment aus dem Hause Loewe. Kostenpunkt: ab 1630 Euro pro Nacht

1-2/2011 | TOP HOTEL

41


Hotels_mit_Geschichte_1-2.11 03.02.11 09:04 Seite 42

TOP-HOTELLERIE HOTELS MIT GESCHICHTE

Am Puls der Zeit St. Moritz beweist Wandlungsfähigkeit und Profiltreue Back to the roots war gestern: Das legendäre Hotel Badrutt’s Palace bewegt sich sicher auf dem schmalen Grat zwischen Anpassung und Individualität

Wenn ein Hotel die englische Königsfamilie, die Krupps, die Agnellis,

»Was macht ein Hotel bekannt und berühmt? – Die Menschen, die hier

die Fords, Prinzessin Soraya, Brigitte Bardot, Gunter Sachs, Herbert von

verkehren!«

Karajan, Marlene Dietrich und andere zu seinen Stammgästen zählte,

Die Menschen freilich sind andere als damals. Vorbei die Zeiten, da

dann würde man meinen: Dem sollte es immer gut gehen. Stimmt

sich Gunter Sachs im Turm des Hotels ein Penthouse gönnte, um dort

nicht. Auch ein Badrutt’s Palace muss sich immer wieder neu erfinden.

künstlerischen Hobbys nachzugehen. Vorbei die Zeiten, wo Obercon-

Wer zuletzt vor vielen Jahren einmal hier war, erlebt heute ein völlig neu-

cierges oder Barkeeper hier auch ohne Bezahlung gearbeitet hätten –

es Badrutt: Gab es früher 280 Zimmer, so sind es derzeit nur mehr 159

ihnen genügten die fürstlichen Tips, um wohlhabend zu werden. Eine Fünf-Tage-Woche gab es allerdings nicht, vielmehr

Einheiten – meist Suiten. Die Refugien wurden vergrößert, zusammengelegt und haben mehrere Bäder. Die Einrichtung wurde behutsam erneuert und

Badrutt’s Palace

wurde durchgearbeitet; die Angestellten wurden nicht verwöhnt. Früher arbeiteten im Badrutt’s

renoviert, ohne aber das Traditionelle aufzugeben.

Via Serlas 27

meist Italiener, heute sind es Schweizer, Portugie-

Zahlreiche Balkone prägen die Seefassade. Die gut

7500 St. Moritz,

sen, Spanier und Deutsche. Ausgewählte, erstklas-

acht Meter hohe Halle der Lounge wirkt – voll von

Schweiz

sige Mitarbeiter, das sieht man schon an ihrem Auf-

Antiquitäten – so majestätisch wie eh und je. »Un-

Telefon +41(0)81-837-1000

treten.

sere Raffael-Madonna ist die echte«, erklärt PR-Ma-

www.badruttspalace.com

nagerin Eva Reinecke. Hinzu kommen Ballsäle, Bars, der legendäre »King’s Club« – und natürlich die be-

Kategorie     

Ob in der Lounge oder in einem der vier Restaurants – in den Räumlichkeiten des Luxushotels bewegt sich jeder Mensch anders als sonst. Bei der

kannten Persönlichkeiten als Gäste. Hans Badrutt,

159 Zimmer und Suiten

zum französischen Restaurant hinabführenden

der das Haus von 1898 bis 1953 führte, sagte einmal:

Preise von 356 ¤ bis 15.000 ¤

Treppe – sie diente als Vorlage für jene im französi-

42 TOP HOTEL | 1-2/2011


Hotels_mit_Geschichte_1-2.11 03.02.11 09:04 Seite 43

schen Kreuzfahrtschiff »Normandie« – heißt es schreiten, nicht gehen.

Das burgartige Wahrzeichen von St. Moritz bietet 159 luxuriöse

Hier will man sehen und gesehen werden. Und: je höher der Rang, desto

Zimmer (li.), meist Suiten. Die Lobby (re.) gilt als »Living Room

besser der zugewiesene Tisch.

von St. Moritz«, ist voll von Antiquitäten und wirkt so

Was unterscheidet ein historisches Hotel von einem modernen? In mo-

majestätisch wie eh und je

dernen Hotels wird alles standardisiert. Die Zimmer, die Betten, die Fernseher, die Schreibtische, die Küche. Ein historisches Hotel aber sollte mit Fingerspitzengefühl, mit Geschmack und Bedacht geführt werden, differenzierter, individueller, aber nicht unbedingt budgetfreundlicher. Jede

Der Geist des Ostens

Suite muss ihren individuellen Charme behalten, sogar der Jacuzzi soll

Sie wurde in Singapur geboren und mit Ayurveda großgezogen. In

Seeblick haben. Die Glasfarben der Fenster müssen sich auf Knopfdruck

Australien sammelte sie Erfahrungen, leitete in Perth ihr erstes Spa

verändern lassen, der Fernseher braucht Kinoqualität.

und erwarb sich bald das Vertrauen ihrer Klientel. Heute hat Martha

Seit 2003 ist man im Badrutt’s Palace nun drauf und dran, Nägel mit

Wiedemann, Gattin von Hotelmanager Hans Wiedemann, im Bad-

Köpfen zu machen. Vor sieben Jahren war das burgartige Wahrzeichen von

rutt’s Palace »die Destination« gefunden, um ihre Vision von einer

St. Moritz noch Teil der US-amerikanischen Rosewood-Gruppe. Doch In-

»Eastern Message« zu verwirklichen: »I love my work, I live it and I

haber Hansjürg Badrutt wollte nicht, dass das Palace in einer großen

share it«. Ihre Wirkungsstätte sind elf Behandlungsräume, perfekt ge-

Gruppe untergeht, auch wenn es als Flaggschiff fungiert. Er suchte nach

plant, sonnenhell und freundlich, mit Spa-Suiten auch für Paare, mit

neuen Anfängen und las durch Zufall einen Artikel, dessen Inhalt und

Whirlpool, Dampfbad oder Sauna, jeder Raum mit Dusche. Eine Be-

Geist ihn faszinierte. Der Autor war Hans Wiedemann, ein Schweizer Ho-

sonderheit ist das »Hair Spa« – Pflege und Aufbau des Haares stehen

telmanager. Dessen Auffassung stimmte mit der von Badrutt überein: Al-

im Mittelpunkt. Überall Holz, Naturstein aus der Bernina-Gruppe und:

te Häuser dürften nicht Glied einer großen Gruppe sein und dort unter-

Blumen, Blumen, Blumen. Wer dieses erst Mitte 2010 vollendete Well-

gehen, nein, sie brauchen eine eigene Hand, müssen besonders behan-

nessparadies über eine riesige Felsgrotte betritt, spürt den Duft hier

delt, weiterentwickelt und gepflegt werden. Wiedemann arbeitete zuvor

gewachsener Hölzer und fühlt das besondere Fluidum. Gesichtspflege

im Montreux Palace als Direktor und wechselte 2004 nach St. Moritz – der

mit esoterischer Musik, Pediküre mit TV, luxuriöse Warte- und Ruhe-

gebürtige Baseler und Hansjürg Badrutt waren auf der gleichen Wellen-

räume – die Zufriedenheit der Gäste steht über allem.

TH

länge. Seither wirkt Wiedemann in seinem und Badrutts Sinne: Er ließ das famose »Acapulco-Bad« erneuern, ohne den traditionsreichen Felsen zu entfernen, von dem ganze Gästegenerationen in das vier Meter tiefe Becken sprangen. Wiedemann lässt das Haus mit Seewasser heizen, hat moderne Lifte einbauen lassen, um eine Verbindung zwischen den neun Stockwerken nach oben und acht nach unten zu schaffen, richtete einen Fitnessraum ein, erwarb ein Segelboot, machte das »Spielezimmer« zum Rauchersalon und die Lobby zum Living Room von St. Moritz. Die Arkaden vor dem Haus werden durch Repräsentanzen berühmter Marken wie Louis Vuitton, Chanel, Gucci, Versace, Boucheron und anderen zur Einkaufsmeile – und dies nicht nur für seine Gäste. Der »Kids Club« aber war schon immer da, denn auch Könige pflegten mit Familie anzureisen. Kurzum: Das Badrutt ist auf gutem Wege. Und Hansjürg Badrutt hat Hans Wiedemann und seine Familie zu seinen Nachfolgern bestimmt. Eine gute Entscheidung.

HANS-ROLAND ZITKA 1-2/2011 | TOP HOTEL 43


Messen_1-2.11 03.02.11 12:31 Seite 44

MARKT

MESSEN

Nachhaltig gut Die Internorga 2011 stellt die Weichen auf »Zukunft« Vom 18. bis 23. März wartet die wichtigste deutsche Branchenmesse mit dem Schwerpunktthema »Nachhaltigkeit« auf. Über 100.000 Fachbesucher und 1100 Aussteller werden auf dem Hamburger Messegelände zur 85. Auflage der Internorga erwartet, die auch Top hotel als Kommunikationsplattform nutzt und erstmals in eine eigene Lounge einlädt

Der Hospitality PressClub von Top hotel

Prestigeträchtige Auszeichnungen stehen

ausgezeichnet, das wegweisend demonstriert,

und den Fachmagazinen KÜCHE und Catering

auch im Mittelpunkt der Internorga-Eröffnungs-

wie unternehmerisches Handeln und nach-

inside in Raum B7.1 dient als Branchentreff-

feier am 17. März, in deren Rahmen die Ham-

haltiges Wirtschaften Hand in Hand gehen

punkt in gemütlicher Lounge-Atmosphäre

burg Messe und Congress GmbH (HMC) den

und damit erfolgreich sein können. Über die

und wird für Fachgespräche und kleinere

»Internorga-Zukunftspreis« verleiht. »Mit dieser

Gewinner entscheidet eine Fachjury mit Ver-

Events zur Verfügung stehen. Höhepunkt ist

Auszeichnung setzen wir vor dem Hintergrund

tretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Ge-

die Verleihung des »Top hotel Star Award 2010«

der steigenden Nachfrage im Bereich der nach-

sellschaft.

am 20. März ab 11 Uhr. Die Auszeichnung, die

haltigen Entwicklung ein starkes Zeichen für

in acht Kategorien vergeben wird, würdigt her-

zukunftsorientierte Produkte und Unterneh-

ausragende Leistungen der Hotelzulieferin-

men«, erläutert Bernd Aufderheide, Vorsitzen-

dustrie, genauer gesagt jene Produkte, die

der der Geschäftsführung der HMC. So stehen

Das Thema Nachhaltigkeit betrifft aber nicht

maßgeblich zum Erfolg eines Beherbergungs-

in der Kategorie »Top Runner Angebot« zu-

nur den Zukunftspreis, sondern die gesamte

betriebes beitragen. Bereits in der Top hotel-

kunftsweisende Ideen im Fokus. Entscheidend

Internorga, schließlich ist nachhaltiges Handeln

Ausgabe November 2010 wurden die Gewinner

sind hierbei Kriterien wie hohe Innovations-

bei vielen Großverbrauchern bereits im Alltag

bekannt gegeben, auf der Internorga folgt nun

kraft und Qualität, Energieeffizienz und An-

fest verankert – sei es im Hinblick auf die Ar-

die offizielle Übergabe der Urkunden an die

wendungsrelevanz. Mit dem Titel »Top Runner

beitsweise der Betriebe selbst oder auf den Ein-

einzelnen Unternehmensvertreter.

Anwendung« wiederum wird ein Unternehmen

kauf von regionalen und ressourcenschonen-

44 TOP HOTEL | 1-2/2011

Convenience & Mood-Food


Messen_1-2.11 03.02.11 12:31 Seite 45

a e g Si nor 3 en er 21 ch Int d su er tan Be f d 3, S u A s a le un Hal

den Produkten. Ein weiteres Schwerpunkt-

unser neues Modulsystem für die Gastro-

thema der Frühjahrsmesse ist wie schon

nomie vor. Das Servicesystem umfasst

im vergangenen Jahr Convenience. In die-

individuell zusammenstellbare Heißge-

sem Bereich werden vor allem Fertigge-

tränke-Module, die sich auf die unter-

richte präsentiert, die eine bequeme, einfa-

schiedlichen Bedürfnisse der Gastrono-

che und schnelle Vor- und Zubereitung

men zuschneiden lassen«, erklärt Marke-

garantieren. Auch den Küchentrend »Revo-

tingleiter Frank Hilgenberg. Auch WMF,

lution des Bewährten«, bei dem Rustikales

Melitta SystemService und andere Herstel-

ebenso im Fokus steht wie raffinierte Zu-

ler werden auf der Messe neue Produkte

bereitungen, nimmt die Internorga in die-

und Konzepte präsentieren.

sem Jahr auf. Allgemein gilt: Authentisch

Aufgrund des positiven Feedbacks auf

muss es sein und eine Home-made-Optik

die Premiere der »Newcomers’ Area 2010«

bieten – ganz gleich in welcher Küchen-

wird diese 2011 erweitert. Die Präsenta-

richtung. Trendforscher machen »Mood

tionsplattform für Neueinsteiger richtet

Food« als neue Strömung aus – Essen also,

sich an Unternehmen, die zum ersten Mal

das glücklich macht. Als »Seelentröster«

auf der Internorga ausstellen und neue

gelten die regionale und traditionelle Spe-

Märkte erschließen wollen. Die Messe

zialiäten ebenso wie bewusste, gesund-

stellt dafür die nötige Infrastruktur zur Ver-

heitsorientierte Nahrung, aber auch Scho-

fügung und begleitet den Auftritt mit

kolade.

unterschiedlichen Marketingmaßnahmen.

Nicht nur mit neuen Ideen, sondern auch mit einem neuen Auftritt des Unternehmens, mit neuen Services und mit ei-

Große Plattform für den Nachwuchs

Das einzige SelfCooking Center®

„Ich wähle einfach mein Wunschergebnis. Fertig!“

ten Bra

hell

kel dun

ch dur ig glas

ner neuen Standkonzeption will Unilever Food Solutions in diesem Jahr auf sich auf-

Auch in diesem Jahr wartet die Internorga

merksam machen. So wird beispielsweise

wieder mit einem interessanten Rahmen-

der »Chefstable« eingeweiht: An insgesamt

programm auf. Das Forum Gastgewerbe im

fünf Kombinationen aus Herd und Tisch

Foyer Ost ist Treffpunkt der Dehoga-Lan-

können sich Kunden individuell beraten

desverbände und Austragungsort für

lassen, Fragen direkt an die Köche stellen

Nachwuchswettbewerbe: In der Gläsernen

und gemeinsam mit ihnen Lösungen erar-

Küche wird der »Große Preis der Köche«

beiten.

unter der Regie des Kochclubs Gastronom Hamburg e.V. und des Köche-Netzwerks

Bio & Nachhaltigkeit

ausgetragen. Während des Wettbewerbs erhalten die Fachbesucher vom Verband der

Mit einem eigenen Themenschwerpunkt

Serviermeister, Restaurant- und Hotel-

widmet sich die Internorga im März dem be-

fachkräfte (VSR) Informationen zu den

liebtesten Getränk der Deutschen: dem

Themen Weiterbildung und Abschluss-

Kaffee. Seit 2005 hat sich nach Angaben des

möglichkeiten. Auch die Hotelfachschu-

Deutschen Kaffeeverbandes der durch-

len bieten eine Kommunikationsplatt-

schnittliche Pro-Kopf-Verbrauch um sechs

form.

Liter gesteigert. »Dabei stehen Getränke auf Espresso-Basis wie Latte Macchiato,

Internorga Hamburg 2011

Cappuccino und Cafe Latte besonders hoch im Kurs«, erläutert Holger Preibisch, Haupt-

Öffnungszeiten:

geschäftsführer des Deutschen Kaffeever-

18. bis 23. März, täglich von 10 bis 18 Uhr

bandes mit Sitz in Hamburg. »Außerdem«,

Veranstaltungsort und -fläche:

so Guido Civati, Geschäftsführer und Mar-

Hamburg Messe, rund 88.000 qm

keting-Director bei Lavazza, »steigt die

in den Hallen A1 bis A4, B1 bis B7

Nachfrage nach Bio- und nachhaltig herge-

und im Freigelände

stellten Produkten.« Zudem erfahren Fach-

„Mmh… genau nach meiner Vorstellung und das immer wieder!“

Egal ob Fleisch, Fisch, Geflügel, Beilagen oder Backwaren, das SelfCooking Center® erkennt, was, wie groß und wie viel und gart alles auf den Punkt. Zeit für das Wesentliche.

Aussteller: ca. 1100

besucher auf der Internorga, mit welchen neuen Maschinen und innovativen Kon-

Eintrittspreise:

zepten die Unternehmen auf diese Trends

Tageskarte 28 ¤, Fachschüler 14 ¤

reagieren. Beispiel Darboven: »Wir stellen

www.internorga.de

www.rational-online.de Tel. 08191 327387


Messen_1-2.11 03.02.11 12:31 Seite 46

MARKT MESSEN

Messe-News Welternährung – auf diesem Thema liegt der Fokus der diesjährigen BioFach, der Weltleitmesse für Bio-Produkte. Sie findet vom 16. bis 19. Februar parallel zur Vivaness, der Leitmesse für Naturkosmetik und Wellness, in zehn Hallen des Nürnberger Messezentrums statt. Zur BioFach werden mehr als 40.000 internationale Fachbesucher erwartet, die sich auf einer Fläche von rund 90.000 Quadratmetern bei 2500 Ausstellern vor allem darüber informieren, wie mit Hilfe von biologischen und ökologischen Anbau- und Produktionsweisen die Menschen weltweit ernährt werden können. Info: www.biofach.de Neuer Name, neues Konzept: Reed Exhibitions Messe Salzburg,

Mehr Platz für die Schönheit

der führende Anbieter von Gastronomie-Fachmessen in Österreich,

Einen Überblick über den Markt der professionellen Kosmetik bietet

präsentiert die erste Ausgabe der VinAustria & FineFoodDays vom 11.

die Beauty International vom 18. bis 20. März. Auf dem Düsseldorfer Messegelände werden rund 1250 Aussteller und 50.000 Fachbesucher erwartet, denen verschiedenste Programmpunkte offeriert werden. Hierzu gehören Weiterbildungen, Workshops, nationale und internationale Make-upund Nail-Meisterschaften sowie verschiedene Preisverleihungen. In der »Spa Business Lounge« werden zudem zahlreiche Experten erwartet, die in unterschiedlichen Runden die neuesten Trends der Branche diskutieren. Die Sonderschau »Wellness« wiederum widmet sich dem Trend zu mehr Natur, Nachhaltigkeit und Ökologie. Zusätzlich zu den Hallen 9 bis 12 findet die Beauty International dieses Jahr auch in Halle 13 statt und belegt damit 66.000 Quadratmeter. Info: www.beauty.de

bis 13. März im Messezentrum Salzburg. Die Messe erhält einen eigenständigen Auftritt rund um die Themen Weine und Edelbrände sowie für den gesamten Bereich der hochwertigen Kulinarik. Die VinAustria & FineFoodDays löst sich damit von der Alles für den Gast – All Mountain, mit der die Messe als VinAustria 14 Jahre lang parallel veranstaltet wurde. Insgesamt erwartet Organisator Reed Exhibitions Messe Salzburg rund 140 Aussteller, darunter 80 aus dem Bereich Weine und Edelbrände. Premiere feiert in diesem Jahr auch die neu ins Leben gerufene Hotel & Gast Wien. Die frühere Wiener Messe Alles für den Gast wurde umbenannt, ist ab sofort stärker auf die Hotellerie ausgerichtet und findet vom 10. bis 13. April 2011 erstmals auf dem Wiener Messegelände statt. Durch diese Neustrukturierung gibt es für Hoteliers, Gastronomen, Cafetiers und Gemeinschaftsverpfleger im Frühjahr fortan nur noch eine zentrale Fachmesse vom Veranstalter Reed Exhibitions, die alternierend und unter verschiedenen Messenamen in den Metropolen Wien und Salzburg durchgeführt wird. Info: www.hotel-gast.at, www.vinaustria.at Das weltgrößte Angebot an innovativem Baddesign, nachhaltigen Sanitärlösungen und umweltfreundlicher Gebäudetechnik präsentieren vom 15. bis 19. März 2300 Hersteller auf der ISH in Frank-

Blick in die Zukunft

furt. Schwerpunktthema der alle zwei Jahre stattfindenden Messe ist 2011 »Ressourcenschonung«. Gemeint ist hierbei die sinnvolle

Vom 9. bis 13. März wird in diesem Jahr die Internationale Tourismus-

Nutzung von Wasser und Energie im Gebäude. Außerdem werden

Börse (ITB) auf dem Berliner Messegelände ausgetragen, wobei die ITB an

den rund 200.000 Besuchern die drei wichtigsten Entwicklungen im

den ersten drei Tagen nur für Fachbesucher geöffnet ist. Ein Highlight

Bad vorgestellt: »Green Bathroom: Zurück zur Natur!«, »Easy Bath-

der Messe ist der »ITB Berlin Kongress«, der weltweit größte Fachkon-

room: Einfacher geht’s nicht!« und »Bathroom Interior: Weg von der

gress der Branche. Bei diesem Event geben Referenten aus Wirtschaft, Po-

Wand!«.

litik und Wissenschaft relevante Denkanstöße, präsentieren Best-Practi-

Info: www.ish.messefrankfurt.com

ce-Bespiele und veröffentlichen aktuelle Studienergebnisse. So werden beispielsweise am ersten Messetag die Jahresendergebnisse des »ITB

Vom 14. bis 17. April findet die Fibo – internationale Leitmesse

World Travel Trends Report 2010/2011« vorgestellt, des Weiteren disku-

für Fitness, Wellness und Gesundheit in zwölf Hallen auf dem Mes-

tieren internationale Experten über die Herausforderungen in der Hospi-

segelände Essen statt. Die 53.000 erwarteten Besucher können sich

tality-Industrie und stellen umweltschonende Zukunftsstrategien und

bei mehr als 560 Unternehmen aus über 35 Ländern über Fitness-

deren Relevanz für die Tourismusbranche vor. Convention & Culture Part-

und Trainingsgeräte, Wellness & Beauty, Gesundheitsförderung,

ner des Kongresses ist dieses Jahr die Mongolei. Zur ITB werden über

Ausstattung und Dienstleistung, Sporternährung sowie Musik,

11.000 Unternehmen und 180.000 Besucher erwartet.

Fashion, Fun und Action informieren.

Info: www.itb-berlin.de

Info: www.fibo.de

46 TOP HOTEL | 1-2/2011


Gastro Vision Anz. 03.02.11 10:39 Seite 47

E x p e r i e n c e To m o rro w To d a y Ga s t ro V i s i o n H a m b u r g 2 0 1 1 ERSTKLASSIGE AUSSTELLER TREFFEN AUF AUSGEWÄHLTE FACHBESUCHER. AUF DER 12. GASTRO VISION HAMBURG PRÄSENTIEREN RUND 60 ZULIEFERUNTERNEHMEN FÜR GASTRONOMIE, HOTELLERIE UND CATERING NEUESTE TRENDS UND INNOVATIONEN.

ƒ Showküche mit Spitzenköchen, wie Heiko Antoniewicz, Ludwig Heer und der Berliner Kochbox, mehrmals täglich live ƒ Bayerischer Wald meets Japan: Wagyu-Beef mit Lucki Maurer ƒ Patisserie live: Lassen Sie sich von den kreativen Ideen der Patisserie Walter inspirieren! ƒ Besondere Genussmomente bietet die exklusive Davidoff Smokers Lounge ƒ Livetastings mit Weingewürzen und Natursalzflocken eröffnen Ihnen faszinierende Geschmacksvariationen ƒ Offizielle Verleihung des Gastro Vision Förderpreises am Freitag, den 18. März 2011 an 1001 Gewürze und Gastros AG

WANN: vom 18. bis 22. März 2011, täglich von 14.00 bis 21.00 Uhr. WO: Empire Riverside Hotel, Bernhard-Nocht-Straße 97, 20359 Hamburg Gastro Vision: 0180 5 547500*, gastro-vision.com, info@gastro-vision.com Bei der Gastro Vision Hamburg handelt es sich um eine Einladungsveranstaltung, die sich ausschließlich an Fachbesucher aus Gastronomie, Hotellerie und Catering richtet. Eintrittskarten erhalten Sie im Internet unter www.gastro-vision.com. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! *Bundeseinheitlicher Festnetztarif 0,14 €/Minute, Mobilfunknetztarif maximal 0,42 €/Minute.

Offizieller Medienpartner


Messen_1-2.11 03.02.11 12:31 Seite 48

MARKT MESSEN

MESSEKALENDER 2011 FEBRUAR 14. - 15.

Nord Gastro & Hotel

Husum

Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie

16. - 19.

Biofach

Nürnberg

Fachmesse für Bioprodukte

19. - 22.

Sapore

Rimini (I)

Int. Nahrungsmittelmesse

22. - 23.

GastroTrends

Hannover

Fachmesse für Gastronomie Handel

MÄRZ 09. - 13.

ITB

Berlin

Int. Tourismus-Börse

11. - 13.

VinAustria &

Salzburg (A)

Wein- und Edelbrandmesse

Frankfurt

Weltleitmesse Erlebniswelt Bad,

FineFoodDays 2011 15. - 19.

ISH

Gebäude-, Energie-, Klimatechnik, erneuerbare Energien 18. - 20.

Beauty

Düsseldorf

International 18. - 22.

Gastro Vision

Fachmesse für Kosmetik, Nail- und Fußprofis

Hamburg

Innovationsmesse für Hotellerie und Gastronomie

18. - 23.

Internorga

Hamburg

Int. Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung

20. - 23.

Gast

Klagenfurt (A)

Int. Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie

27. - 29.

ProWein

Düsseldorf

Int. Fachmesse für Wein und Spirituosen

APRIL 10. - 13.

Hotel & Gast

Wien (A)

Fachmesse für die Hotellerie und Gastronomie

14. - 17.

FIBO

Essen

Int. Leitmesse für Fitness und Wellness

30. - 01.05. Wein am Main

Frankfurt

Int. Weinmesse

AUGUST 26. - 30.

Tendence

Frankfurt

Int. Fachmesse für Wohnen, Schenken und Dekorieren

OKTOBER 04. - 06.

ExpoReal

München

Int. Fachmesse für Gewerbeimmobilien

08. - 12. 48 TOP HOTEL | 1-2/2011

Anuga

Köln

Int. Messe für Food & Beverage


Messen_1-2.11 03.02.11 12:31 Seite 49

Die Zukunft schon heute erleben »Experience Tomorrow Today« – so lautet das Motto der zwölften Gastro Vision, die von 18. bis 22. März im Empire Riverside Hotel Hamburg stattfindet. Rund 60 Aussteller präsentieren hier den etwa 2000 Fachbesuchern ihre Produkte und Innovationen, die einen Blick in die Zukunft bieten. Zu den Highlights des Branchentreffs zählt die Verleihung des Gastro-Vision-Förderpreises, der in diesem Jahr zum neunten Mal verliehen wird (sh. auch Top hotel 12/2010, S. 53). Am Freitag, 18. März um 14:15 Uhr werden die Sieger offiziell geehrt; beide Preisträger sind während der fünf Messetage vertreten, um ihre Erfindungen en detail zu erläutern.Unter dem Themenschwerpunkt »Regionale Produkte« zeigen während der Messe mehrere Starköche in der Gastro-Vision-Showküche ihr Können. Geplante Programmpunkte sind: bayerische Rezepte mit Lucki Maurer, ein Ausflug mit Stefan Marquard ins Frankenland sowie ein Wettkampf zwischen Jochen Kunkel und der Kochbox. Premiere auf der Gastro-Vision feiert in diesem Jahr die »Davidoff Smokers Lounge«. Hier wird in angenehmer Atmosphäre alles über den richtigen Umgang mit Zigarren, Zigaretten und Pfeife in der Gastronomie vermittelt. Auch die rauchfreie Lounge der Deutschen Barkeeper-Union ist das erste Mal auf der Gastro Vision vertreten. Hier stellen die Barkeeper und Barmaids sowohl exotische als auch klassische Cocktails vor. »Es ist unser Ziel, mit der Gastro Vision 2011 in Hamburg dem Top-Entscheider der Branche in einem exklusiven Rahmen innovative Unternehmen und Produkte zu präsentieren«, fasst Klaus Klische, Veranstalter der Gastro Vision, die Ansprüche der Messe zusammen. Info: www.gastro-vision.com

TH

Der neue Branchentreffpunkt

Die Redaktionen der LPV-Branchenmagazine Top hotel, Küche und Catering inside freuen sich auf Ihren Besuch! (täglich von 10 bis 18 Uhr)

Internorga 18.-23. März Halle B7 1.OG

Mit freundlicher Unterstützung: Amefa Stahlwaren · Bitburger · Coca-Cola · Hamburg Messe · Heimbs Kaffee · HTW Design Carpet · Manss Feinkost · Mise en place PSAV · Scavi & Ray · Stuhlfabrik Schnieder · WKR Leuchten · Zwiesel Kristallglas


Boerse 2-11 Von WoS korrigiert 03.02.11 10:05 Seite 50

MARKT INTERNATIONALE HOTELAKTIENBÖRSE

Optimismus als Mittel zum Zweck Mit den Aktienbörsen ging es zur Jahreswende weiter aufwärts. Wirtschaftspolitiker, Notenbanker und Ökonomen versprühten mit ihren Prognosen für 2011 eine Menge Optimismus. Dieser könnte sich jedoch kurzfristig als Zweckoptimismus herausstellen

Ebenso wie Kapitalanleger vertrauen die

auch dieser Inselstaat hat bei den Touristen-

ren Reisen und damit auch der für Reisen auf-

genannten Experten offensichtlich der Eigendy-

zahlen mit 935.000 neue Rekordwerte erreicht.

gewendeten Ausgaben«, heißt es in der Stu-

namik der Wirtschaft. Allerdings gibt es für die

Der Tourismus trägt rund 10 % zum Brutto-

die. Rund 23 % der Deutschen wollen im lau-

großen ökonomischen Probleme der Welt – die

inlandsprodukt der Trauminsel bei.

fenden Jahr mehr reisen als 2010.

gigantische Schuldenblase vieler westlicher In-

»Die Herausforderung für den Welttouris-

Von einer positiven Entwicklung berichtet

dustrieländer – keine wirklichen Lösungsansät-

mus liegt indes darin, dieses Wachstum in ei-

auch der in Hannover residierende TUI-Kon-

ze. Eine Fortsetzung des Aufschwungs kann also

nem unsicheren ökonomischen Umfeld zu

zern (sh. Chart unten). Im Geschäftsjahr 2009

nicht garantiert werden. So ist zu erwarten, dass

konsolidieren«, zeigt sich UNWTO-General-

/ 2010 sank der Umsatz zwar von 16,6 auf 16,4

die Notenbanken und Regierungen mit ihren

sekretär Taleb Rifai eher zurückhaltend. »Die

Mrd €. Die touristischen Geschäftsfelder TUI

wenig soliden Aktionen die Marktwirtschaft zu-

Erholung dürfte zwar anhalten, doch könnte

Travel, TUI Hotels & Resorts und die Kreuz-

nehmend außer Kraft setzen und die Schulden-

sich das Tempo deutlich verringern«, so Rifais

fahrtsparte steigerten ihr operatives Ergebnis

berge weiter erhöhen.

Prognose, der für das laufende Jahr ein Wachs -

allerdings um stolze 14 % auf 640 Mio € (nach

tum zwischen 4 und 5 % vorhersagt.

564 Mio €). TUI-Chef Michael Frenzel sagte,

An den Aktienbörsen stören diese Faktoren

man habe die großen Herausforderungen

allerdings kaum; denn die rund um den Globus vagabundierende super-billige Liquidität fließt

Deutschland

durch die Aschewolke aus Island gut gemeis-

weiterhin vor allem in die Anlageklasse Aktien.

2010 war für das deutsche Gastgewerbe ein po-

tert. »Die Touristik ist operativ auf Kurs.« Man

Dies kommt letztlich auch den Aktien der Tou-

sitives Jahr: Die Branche dürfte ein Umsatz-

sei zuversichtlich, den geplanten Börsengang

rismus- und Hotelbranche zugute, die in den

plus von mehr als 2 % erzielt haben – dies wä-

der Tochter Hapag Lloyd dieses Jahr über die

vergangenen Wochen unverändert zu den Favo-

re das stärkste Wachstum seit Beginn der

Bühne bringen zu können, hieß es zudem aus

riten zählten. Diese Branche hat sich nicht nur

Datenerhebung im Jahr 1994. Die Hotellerie er-

der Konzernzentrale. Man sondiere derzeit

in der Krise als recht resistent erwiesen, sie be-

wies sich dabei als treibende Kraft. Wegen der

auch den brasilianischen Tourismusmarkt,

findet sich darüber hinaus bereits seit Monaten

Aufholeffekte aus den schwachen Vorjahren

weil man die geplante Lateinamerika-Expan-

im Höhenflug, wie aktuelle Zahlen bestätigen.

stiegen die Erlöse um rund 7 %. Doch nicht nur

sion vorantreiben wolle.

Das »UNWTO World Tourism Barometer« der

das: Auch bei den Aussichten für 2011 ist in-

Vereinten Nationen zeigt nämlich 2010 einen An-

zwischen mehr Optimismus angesagt. Die hie-

Nordamerika

stieg der internationalen Touristenzahlen um

sige Tourismusbranche steht einer Studie der

Wenn Hotelanalysten von US-Investment-

7 % auf 935 Mio Reisende. Noch im Jahr 2009 war

Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen

banken ein anhaltend optimistisches Bild von

in dieser Statistik ein Rückgang um 3 % gemes-

(FUR) zufolge 2011 vor einem Wachstums-

der Zukunft der Hotelaktien zeichnen, hat das

sen worden. Diese Zahlen belegen: Der Tou-

schub. »Nicht nur die Zahl der Urlaubsreisen-

nicht zuletzt etwas mit der weiter soliden An-

rismus ist eine recht widerstandsfähige Branche

den nimmt zu, sondern auch die Zahl von de-

gebots- und Nachfragestruktur des nordamerikanischen Hotelmarkts zu tun. Hans Detlef-

innerhalb der Globalökonomie. Der 2010er Aufschwung war von Region zu Re-

sen, geschäftsführender Direktor der HVS Glo-

gion indes unterschiedlich ausgeprägt und wur-

bal Hospitality Services mit Sitz in Chicago,

de vor allem von den aufstrebenden Volkswirt-

geht davon aus, dass die Entwickler und Er-

schaften Asiens, des Mittleren Ostens, Afrikas

richter neuer Hotelimmobilien auch 2011 und

und Lateinamerikas getragen. So berichtete Sri

2012 wohl nicht den Fuß von der Bremse neh-

Lankas Tourismusminister über ein Rekord-

men werden. Die Zahl der 2010 gebauten oder

niveau von fast 655.000 Touristen in 2010, was

derzeit noch im Bau befindlichen neuen Ho-

gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung um 46,1

tels lag in den USA bei 3049. Diese Häuser wer-

% entspricht. Aus Singapur wird von einem

den das Zimmerangebot am US-Markt um insgesamt 317.343 erhöhen.

16%igen Anstieg der Touristenzahlen berichtet. Und auch Israel verzeichnete Rekordwerte im

Der Trendkanal ist seit dem Tiefstand in

Tourismus: Im vergangenen Jahr besuchten 2,81

2009 intakt: Die Aktien der TUI AG

bot mit ähnlich geringem Tempo wachsen«,

Mio Touristen (plus 21 %) das Land. Ähnlich po-

(WKN TUAG00) tendieren nach oben.

sagt Detlefsen. Auffallend ist derzeit, dass es

sitiv äußerte sich die Regierung von Mauritius;

Die Zeichen stehen auf Expansion

in den vergangenen Monaten gerade beim Bau

50 TOP HOTEL | 1-2/2011

»Auch 2011 und 2012 dürfte das neue Ange-


Boerse 2-11 Von WoS korrigiert 03.02.11 14:21 Seite 51

von Luxushotels zu einem Einbruch gekommen

Tourismusminister Ertugrul Günay im Rahm-

ist. Die Fachleute von Jones Lang LaSalle gehen

nen einer Hotelkonferenz in der türkischen

vor diesem Hintergrund davon aus, dass sich die

Hauptstadt. 2010 lag die Zahl der Reisenden,

Transaktionsbereitschaft am US-Hotelmarkt im

die die Türkei besucht haben, bei 29 Mio.

Jahr 2011 weiter beleben wird. Die Fachleute die-

»Noch im Jahr 2003 waren lediglich 13 Mio Tou-

ser Consultingfirma rechnen mit einem Anstieg

risten in unser Land gekommen«, sagte Ertu-

der Übernahmeaktivitäten um 25 % und gehen

grul Günay. Jetzt strebe man die Zahl von 30

davon aus, dass die dabei abgeschlossenen Ho-

Mio an.

tel-Deals in den USA einen Wert von 13 Mrd $ er-

Asien & der Rest der Welt

reichen werden. Die als Reit firmierende Sunstone Hotel In-

Wer im Frühjahr 2009 den Mut hatte,

Marokkos Hotelgesellschaft Risma, deren Ak-

vestors macht nur kurz nach dem Wechsel im

in Aktien der Starwood Hotels & Resorts

tien an der Börse in Casablanca notiert sind,

Top-Management durch eine aggressive Expan-

(WKN A0JKQB) zu investieren, hat seinen

hat eigenen Angaben zufolge im Jahr 2010 die

sionspolitik auf sich aufmerksam. Das Unter-

Einsatz bisher mehr als vervierfacht

Gewinnschwelle erreicht. Die Hotelgesell-

nehmen hat angekündigt, das Doubletree Guest

schaft, an der auch Frankreichs Accor-Gruppe

Suites am Times Square in New York voll über-

beteiligt ist, will ab 2011 kräftige Gewinnstei-

nehmen zu wollen. Bisher hält Sunstone 38 %

gerungen erzielen. Ab 2013 wolle man die An-

der genannten Hotelimmobilie im berühmten

801,2 Mio $. Zum Vergleich: Die Marktkapitali-

zahl der Hotelbetten von 2000 auf 5700 stei-

Zentrum Manhattans. Sunstone-Gründer und

sierung von Morgans liegt an der New York

gern. Vor dem Hintergrund dieser Ankündi-

Chairman Bob Alter beziffert den Wert der Ho-

Stock Exchange bei rund 340 Mio $.

gung stehen Pläne der marokkanischen Re-

telimmobilie auf rund 350 Mio $. Die geplante

gierung, den Tourismus in den nächsten Jah-

Übernahme signalisiere die neue Unterneh-

Europa

ren zu einer bedeutenden Einnahmequelle

mensausrichtung, kommentierte Alter. Denn es

Der weltweit zweitgrößte Reisekonzern Tho-

machen zu wollen. Innerhalb von zehn Jahren

gebe derzeit eine Reihe von interessanten Mög-

mas Cook plc sprach nach einem im Ge-

sollen sich die Einnahmen aus dem Tou-

lichkeiten am US-Hotelmarkt.

schäftsjahr 2009 / 2010 erlittenen Umsatz- und

rismus auf 150 Mrd Dirham mehr als verdop-

Zu einer anderen regionalen Fokussierung hat

Ertragsrückgang »von einem ermutigenden

peln, sagte der Tourismusminister des nord-

sich die US-Hotelkette Starwood Hotels & Re-

Start der Buchungen für die Wintersaison«.

afrikanischen Landes Yassir Znagui in Mar-

sorts Worldwide Inc. entschlossen (Chart oben).

Man wolle die Rückgänge des Vorjahres 2010 /

rakesch. In den kommenden zehn Jahren will

Das Unternehmen will seine Position als Hotel-

2011 wieder voll ausgleichen, sagte ein Tho-

das Land 470.000 neue Hotelbetten zur Verfü-

kette im Mittleren Osten weiter stärken. Im Star-

mas-Cook-Sprecher. Das Unternehmen, das

gung stellen und dabei eine Million neuer Ar-

wood-Portfolio sollen die Staaten dieser ölrei-

vor Kurzem den auf Türkei-Reisen speziali-

beitsplätze schaffen.

chen Region bis 2015 zum zweitwichtigsten

sierten Veranstalter Öger Tours übernommen

Markt nach den USA werden, erklärte Frits van

hatte, zahlt seinen Anteilseignern eine unver-

Hotelfinanzierungen

Paasschen, Präsident und Vorstandschef von

änderte Dividende in Höhe von 10,75 Pence je

Die Kapitalmarktrenditen sind erwartungsge-

Starwood Hotels & Resorts. Man werde die der-

Aktie.

mäß in den vergangenen Wochen kräftig ge-

zeit 50 Hotels umfassende Palette im Mittleren Osten bis 2015 um 25 neue Adressen ergänzen.

Schwedens Hotelbetreiber Rezidor Hotel

stiegen. Den Notenbanken in den USA und

Group hat 2010 das dritte Jahr in Folge ein Re-

Europa gelang es nicht, durch den Aufkauf

Eine Kooperation mit der von Antonio Cata-

kordtempo bei der Eröffnung neuer Hotelan-

von Staatsanleihen diese Zinswende zu ver-

lan im Jahr 1998 gegründeten spanischen Hotel-

lagen an den Tag gelegt. Nachdem 2008 exakt

hindern, weil das Vertrauen der Anleger in

gruppe AC Hotels ist der Weltmarkführer Mar-

6005 neue Hotelzimmer und 2009 dann 7100

Staatsanleihen aufgrund der gigantischen

riott International Inc. eingegangen. Die beiden

neue Zimmer zum bestehenden Portfolio hin-

Schuldenproblematik gesunken ist. Dies- und

Gesellschaften werden in Europa die Hotelmar-

zugefügt worden waren, wurden im vergange-

jenseits des Atlantiks wird jetzt lebhaft darü-

ke AC Hotels by Marriott gemeinsam vermark-

nen Jahr letztlich 7200 neue Hotelzimmer ih-

ber diskutiert, ob die dortigen Notenbanken

ten, die mit 90 Hotelanlagen in Spanien, Italien

rer Bestimmung übergeben. »Wir sind gut

durch den Ankauf weiterer Staatsanleihen

und Portugal vertreten ist.

positioniert, um von der Belebung des Mark-

wieder für fallende Zinsen sorgen können.

Die Boutiquehotels in Nordamerika betrei-

tes profitieren und unsere Erfolgsstory weiter-

Denn allgemein wird darauf hingewiesen,

bende Morgans Hotel Group hat ihre Verschul-

führen zu können«, so der für die Entwicklung

dass steigende Zinsen den gerade einsetzen-

dung durch die Übertragung von an einer Im-

zuständige Top-Manager Puneet Chhatwal.

den Aufschwung gefährden könnten.

mobilie am South Beach in Miami – direkt ge-

Von den ehrgeizigen Zielen der Regierung

In den vergangenen beiden Monaten be-

genüber des Delano South Beach – gehaltenen

in Ankara wollen türkische Hotels in den kom-

sorgten sich folgende Tourismusunterneh-

Anteilen um 10,5 Mio $ reduziert. Käufer des Im-

menden Jahren überdurchschnittlich profitie-

men frisches Geld über die Kapitalmärkte und

mobilienanteils ist die Gale Properties LLC. Aus

ren. Man wolle – gemessen an der Zahl der

Börsen:

dieser Transaktion seien keine Buchgewinne zu

Touristen und der Einkünfte – in den kom-

MGM Resorts International: Die City Cen-

erwarten, hieß es. Ende September 2010 beliefen

menden Jahren zur Nummer fünf der Touris-

ter Holdings LLC, die sich zu jeweils 50 % in Be-

sich die Verbindlichkeiten von Morgans auf

musdestinationen der Welt aufsteigen, sagte

sitz von MGM und einer Tochter von Dubai 1-2/2011 | TOP HOTEL

51


Boerse 2-11 Von WoS korrigiert 03.02.11 14:21 Seite 52

MARKT INTERNATIONALE HOTELAKTIENBÖRSE

World befindet, will sich über die Privatplatzierung von Anleihen 1,1 Mrd $ an Fremdkapital beschaffen. Risma: Marokkos Hotelgesellschaft, an der Frankreichs Accor-Hotel-

Die Hotelbranche im Spiegel der Börse Unternehmen

Währung

gruppe eine bedeutende Beteiligung hält, plant die Ausgabe einer Wandelanleihe. Die Finanzmittel sollen u.a. für den Bau 11 neuer Hotels eingesetzt werden, die Investitionen von bis zu 1,5 Mrd Dirham erfordern.

Kaufen oder nicht kaufen? Hyatt Hotels Corp.: Die Analysten des US-Finanzhauses JP Morgan haben das Kursziel der Aktie dieses Luxushotelbetreibers von bisher 51 $ auf 54 $ angehoben. Kuoni Reisen Holding AG: Bei der französischen Bank Natixis wird die Aktie des Schweizer Reisebüro-Unternehmens als »neutral« eingestuft, das Kursziel jedoch von 420 auf 450 sfr heraufgesetzt. MGM Resorts International: Die Analysten von Susquehanna haben die Bewertung der Aktie dieser Kasinofirma bei »neutral« belassen, das Kursziel auf Sicht von 12 Monaten allerdings von 13 auf 15 $ angehoben. Starwood Hotels & Resorts Worldwide Inc.: Mit »überdurchschnittlich« bewerten die Analysten des US-Finanzhauses Raymond James & Associates die Starwood-Aktie. Das Kursziel wurde von 62 $ auf 70 $ angehoben (sh. Chart auf Seite 51). Vail Resorts Inc.: Von »überdurchschnittlich« auf »durchschnittlich« haben die Experten der US-Bank Wells Fargo die Aktie dieses Ski-Resort-Betreibers zurückgestuft. Grund sei der jüngste Kursanstieg. Walt Disney: Die Schweizer Privatbank Syz & Co hat die Aktie des Me-

Air Berlin Aovo Touristik Design Hotel AG hotel.de AG IFA Hotel & Touristik Deutsche Lufthansa AG Travel Viva TUI AG

Aktienkurs Aktienkurs Veränderung 24./25.11.2010 24./25.01.2011 in %

Euro Euro Euro Euro Euro Euro Euro Euro

4,01 3,50 1,22 13,10 4,00 16,63 5,60 8,07

3,80 4,50 0,90 14,75 4,00 15,77 5,28 10,14

-5,24 28,57 -26,23 12,60 0,00 -5,17 -5,71 25,65

US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar US-Dollar

9,22 42,49 19,75 38,48 36,87 34,28 16,42 41,38 50,93 3,10 38,01 12,44 39,69 2,30 7,91 11,50 57,97 46,95 29,34 103,16

11,87 46,21 18,85 37,29 39,94 34,18 18,07 47,20 45,83 3,35 40,49 15,10 40,26 2,87 9,38 12,70 62,70 49,69 29,14 115,38

28,74 8,76 -4,56 -3,09 8,33 -0,29 10,05 14,06 -10,01 8,06 6,52 21,38 1,44 24,78 18,58 10,43 8,16 5,84 -0,68 11,85

Pence Pence Pence Pence Pence Pence

558,5 1159,00 525,50 77,00 129,10 192,30

569,50 1313,00 557,00 67,50 130,47 203,50

1,97 13,29 5,99 -12,34 1,06 5,82

Kuoni Reisen Sunstar Holding Victoria Jungfrau

sfr sfr sfr

427,75 1195,00 270,25

438,75 1223,00 265,00

2,57 2,34 -1,94

Accor Club Méditerranée Euro Disney SCA Hotel Regina S.A.

Euro Euro Euro Euro

32,56 13,92 3,98 26,49

32,77 16,81 4,36 28,96

0,64 20,76 9,55 9,32

Sol Meliá S.A. N.H. Hoteles S.A.

Euro Euro

6,47 3,24

7,63 4,13

17,93 27,47

40,10

36,80

-8,23

Boyd Gaming Carnival Cruises Chesapeake Lodging Choice Hotel (The Walt) Disney Co. Gaylord Entertainment Host Hotels & Resorts Inc. Hyatt Hotel Corp. Las Vegas Sands LogdeNet Entertainment Loews Corporation MGM Mirage Marriott International MHI Hospitality Morgans Hotel Group Orient Express Hotels Starwood Vail Resorts Wyndham Worldwide Wynn Resorts Compass Group InterContinental Hotels Group Millennium & Copthorne Peel Hotels Rank Group Thomas Cook Group plc

dienkonzerns sowie Themenpark- und Hotelbetreibers jetzt auf ihre Kaufliste gesetzt. Das Papier wird mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund 13,2 gehandelt, was unter dem historischen Durchschnitt liegt. Disney könne eine starke Bilanz vorweisen. »Daher empfehlen wir die Aktie mit einem Kursziel von 43 $ zum Kauf«, so die Aussage. Whitbread plc: Ungeachtet der »neutralen« Einschätzung haben die Natixis-Analysten das Kursziel der Aktie des britischen Hotel- und PubBetreibers von 1770 auf 1950 Pence angehoben.

Rezidor Hotel Group

Schwedenkrone

@-Touristik

Orbis

Polnische Zloty

Die in Nürnberg ansässige Onlinetouristik-Reservierungsbüro Hotel.de

Danubius Hotels

AG (sh. Chart) ist auf Rekordkurs und hat 2010 das Buchungsvolumen um 12,4 auf 392,08 Mio € gesteigert. Der bisherige Rekordwert von 2008 wurde klar übertroffen. »Die Nachfrage nach kostengünstigen Onlinebuchungssystemen steigt«, sagte Vorstandschef Heinz Raufer. Das provisionsfähige Nettoabreisevolumen, das die tatsächlich stattgefundenen provisionsfähigen Übernachtungen beschreibt, belief sich 2010 auf 319,8 Mio € (nach 305,53 Mio €). Die Zahl der vorgenommenen Buchungen überstieg im Jahr 2010 erstmals die Zwei-Mio-Marke.

TH

Von ihrem Höchststand im Jahr 2007 sind die Papiere der Hotel.de AG (WKN 691 093) zwar noch weit entfernt, der Umsatzrekord in 2010 lässt die Anleger aber auf weitere Erholung hoffen

52 TOP HOTEL | 1-2/2011

Fujita Kanko Tourist Kyoto Hotel Tokai Kanko Co Ltd.

Forint Yen Yen Yen

39,90

36,75

-7,89

3960,00

4200,00

6,06

381,00 381,00 23,00

384,00 381,00 24,00

0,79 0,00 4,35

Hotel Royal Mandarin Oriental OUE - Overseas Union

Singapur-$ Singapur-$ Singapur-$

2,41 1,98 3,36

2,42 2,18 3,38

0,41 10,10 0,60

Great Eagle Hotels HK & Shanghai Hotels Miramar Hotels Regal Hotels International Shangri La Asia Ltd. Wharf Holdings

Hongkong-$ Hongkong-$ Hongkong-$ Hongkong-$ Hongkong-$ Hongkong-$

22,80 13,00 9,00 3,06 19,62 52,90

25,85 13,76 9,56 3,17 20,45 60,60

13,38 5,85 6,22 3,59 4,23 14,56

Hotel Leela Venture Ltd.

Indische Rupie

43,50

43,15

-0,80

City Lodge Gold Reef Casino Resorts SAB Miller Sun International

Südafrika-Rand Südafrika-Rand Südafrika-Rand Südafrika-Rand

84,60 18,00 234,70 107,74

72,00 19,00 235,14 103,61

-14,89 5,56 0,19 -3,83

666,55 11980,52 7088,91 337,19 951,53

3,90 7,09 3,64 6,87 13,85

AKTIEN-INDIZES ZUM VERGLEICH

Dow Jones Hotelindex Dow Jones Industrials Deutscher Aktienindex MS-Weltbörsenindex S&P Casino Index

US-Dollar US-Dollar Euro US-Dollar US-Dollar

641,52 11187,28 6839,80 315,52 835,77


Fairmas_1.11 03.02.11 12:00 Seite 53

TRENDBAROMETER MARKT

Beste Aussichten an der Spree Schon heute die Entwicklung des Marktes von morgen kennen – das ist die Intention des neuen Trendbarometers von der Fairmas Gesellschaft für Marktanalysen mbH, exklusiv in Kooperation mit Tophotel. Diese Ausgabe im Fokus: der Hotelmarkt in Berlin

Die Hauptstadt-Hoteliers haben derzeit al-

In puncto Auslastung wird im Februar mit ei-

jahres liegen. Von Überkapazitäten also keine

len Grund zur Freude: Nicht nur, dass Ende ver-

nem 1,3 prozentigem Plus gerechnet, im März

Spur? Es scheint fast so, zumindest sehen eini-

gangenen Jahres die Schallmauer von 20 Mil-

mit 2,2 Prozent und im April gar mit 7,4 Pro-

ge Hotels, die ihre aktuellen Kennziffern und

lionen Übernachtungen durchbrochen wurde,

zent. Eine ganz ähnliche Richtung schlagen

Planungsdaten dem Benchmarking-Spezialis-

auch der Forecast für das Geschäft in den nächs-

Zimmerpreis und RevPAR ein, wenngleich die

ten Fairmas zur Verfügung stellen, derzeit kei-

ten drei Monaten zeugt von großer Zuversicht.

Raten für Februar etwas unter denen des Vor-

ne akute Gefahr von den neuen Häusern aus-

Geschäftsverlauf des vergangenen Jahres

gehen. Vielmehr nähere man sich dem Vorkrisenniveau an – trotz jener rund 100 Hotels,

Durchschnittliche Auslastung

die in den vergangenen zweieinhalb Jahren

Abweichung gegenüber Vorjahr in Prozent

neu an den Start gegangen sind. Neben dem anziehenden Geschäft mit Businessreisenden

11,9 ▲ 11,4

machen viele Revenue Manager auch die starken 6,9

7,4

7,0

4,2

6,7 1,0 1,2 ▲0,6

▲ 5,8

5,0▲

▲3,6

3,6

1,1

▲ -0,6

4,7

▲ 1,3

▲ 2,2

0,8

Jun

Jul

Aug

Sep

Oct

Nov

Logistica voll belegt und bereits fünf Wochen

-3,4

vor Beginn der Internationalen Tourismus-Börse

(ITB) meldeten einige Häuser, dass sie ausge-

-6,0 May

Messen als Wachstumsmotor aus. So waren selbst große Häuser Anfang Februar zur Fruit

3,5

Dec

bucht seien. Jan’11 Feb’11

Mar’11

Apr’11

Auffällig ist beim aktuellen Fairmas-Trendbarometer der steile Ausschlag bei der AprilAuslastung. Während die Berliner Hoteliers

▲ Vorheriger Forecast vom 5.1.2011

Durchschnittlicher Zimmerpreis

Anfang Januar (grüne Linie) nur mit einer um

Abweichung gegenüber Vorjahr in Prozent

0,8 Prozentpunkte besseren Auslastung als in 11,1 6,2

11,8

10,5

7,2

Januar ein Plus von 7,4 Prozent zu Buche. Auch

9,9

2010 rechneten, stand bei der Abfrage am 28.

12,4

8,5

7,3

6,4

7,1

4,1

3,7

5,1

4,4

▲ 3,2

-3,6

0,1

5,5

5,5

3,1

anderem im derzeit anziehenden Oster-Ge-

-3,7

May

Jun

Jul

Aug

PAR: +13,3%) deuten auf einen umsatzträchtigen April hin. Die Gründe liegen hierfür unter

-0,8

die pekuniären Werte (Zimmerpreis: +5,5%, Rev-

schäft und dem Berliner Halbmarathon. AbzuSep

Oct

Nov

Dec

Jan’11 Feb’11

Mar’11

Apr’11

warten bleibt, ob vor allem das Gruppensegment von Stornierungen verschont bleibt. Weniger schwierig ist hingegen der Auslas-

Aktueller Forecast vom 28.1.2011

Durchschnittlicher RevPAR

tungseinbruch im Dezember zu erklären. Ur-

Abweichung gegenüber Vorjahr in Prozent

sache hierfür war schlicht und einfach das Schneechaos, das viele Gäste daran hinderte,

24,4

10,7

in die Hauptstadt zu reisen. Zahlreiche Zimmer

17,5

19,4

15,8

11,6 7,9

12,6

11,0

13,3

13,0

▲ 11,0

5,7 0,5

-2,5

8,2

▲ 8,4

4,8

▲ 0,5

wurden daraufhin widerrufen und konnten kurzfristig nicht mehr neu belegt werden.

7,4

6,7

6,3

Info: www.tophotel.de

TH

▲ -4,3 May

Jun

Jul

Aug

Sep

Oct

Nov

Dec

Jan’11 Feb’11

Mar’11

Apr’11

1-2/2011 | TOP HOTEL 53


Metropolenhotels 03.02.11 10:17 Seite 54

MARKT INTERNATIONAL

Klassiker: das Raffles

Spektakulär: das Marina Bay Sands

Beste Business-Adresse: Ritz-Carlton

Glanzlichter in Singapur In den Millionenstädten dieser Welt finden sich die unterschiedlichsten Hotels – spektakulär, luxuriös, außergewöhnlich. Hotel- und Gastrokritiker Heinz Horrmann stellt in dieser Serie seine persönlichen Favoriten vor. Diesmal: Singapur Der Stadtstaat in Südostasien war als weltweites Metropolen- Ziel

asiatischen Travel-Magazin verliehen wurde. Wer kleine, kuschelige Ho-

jüngst strahlender Fixpunkt auf dem »World Travel Market« in London.

tels bevorzugt, wird das 610 Zimmer und Suiten große Fünf-Sterne-Ho-

Ein guter Anlass, die Hotellerie der »Löwenstadt« im Rahmen dieser Se-

tel zu groß finden, doch die Ausstattung und der Ausblick sind einfach

rie näher vorzustellen. Wenn von weltweiten Hotellegenden die Rede

unübertrefflich: Vom Fenster aus kann man den Sonnenuntergang über

ist, darf der Name Raffles nicht fehlen. Drei amerikanische Brüder hat-

der Marina oder der City erleben. Singapur wird als Reiseziel von Jahr

ten 1886 ein kleines Frühstückscafé vergrößert und mit ein paar Frem-

zu Jahr populärer und auch als Business-Destination immer wichtiger,

denzimmern zu einem winzigen Hotel ausgebaut. Sie benannten das

dementsprechend sind Zimmer und Suiten wie moderne Büros ausge-

Haus nach dem Gründer von Singapur: Sir Stamford Raffles. Bereits 1905

stattet. Die Technik ist dabei so versteckt und verkleidet, dass man die

wurde das Haus als Singapurs beste Adresse gepriesen und seither vie-

Arbeitsatmosphäre in den klassisch-eleganten Räumen nicht zwingend

le Male umgebaut. Heute beherbergt das Raffles keine Hotelzimmer

erkennen muss. Genuss pur ist im Hotel garantiert, schließlich gibt es

mehr, sondern ausschließlich Suiten sowie insgesamt zwölf Restau-

in den sieben Restaurants genügend Abwechslung.

rants und Bars – darunter das »Doc Cheng’s«, das weltweit vielfach ko-

Marina Bay Sands, das jüngste Top-Domizil der Weltstadt, vielleicht

piert wurde. »Raffles steht für das Märchenhafte des exotischen Os-

das spektakulärste Entertainment-Hotel Asiens, mit exzeptioneller

tens.« Diesen Ausspruch von Somerset Maugham lesen die Gäste auf

Dachterrasse in 210 Meter Höhe sowie dem größten Outdoor-Pool der

jeder Streichholzschachtel des Hauses. Einmal durch den Garten vor den

Welt, ist ein Design-Lehrstück: Seht her, modernes Ambiente kann auch

weißen viktorianischen Kolonialbauten schlendern, unter alten Bäu-

wohnlich sein. Insgesamt stehen den Gästen in den drei Türmen 2500

men den Five o’clock-Tea genießen oder sich zum Dinner bei Kerzen-

Zimmer und Suiten in 14 verschiedenen Kategorien zur Wahl. So schön

licht einschreiben lassen, das muss man erlebt haben. Mein einziger Kri-

die Vielfalt der Hotel-Palette in Singapur auch ist, leicht wird es nicht,

tikpunkt, dass das schöne Haus viel zu lange von Touristen (die hier

ein wirklich preiswertes Domizil zu finden. Ich empfehle das Landmark

nicht wohnen) überlaufen wurde, ist inzwischen hinfällig, weil zumin-

Village Hotel mit einem Zimmerpreis von rund 100 Euro pro Nacht. Das

dest der Bereich für die Hausgäste konsequent abgeschirmt wird.

Hotel liegt im Herzen Singapurs in unmittelbarer Nachbarschaft des

Die beste Business-Adresse von Singapur ist gewiss das Millenia Ritz-

größten Einkaufscenters und verbindet in seinen 393 großzügigen Zim-

Carlton. Außergewöhnlich ist hier nicht nur das riesige Konferenzzen-

mern Funktionalität und koloniales Ambiente. Der Service (natürlich

trum, sondern auch die in der Galerie der Millenia-Ausstellung hän-

ohne große Oper) funktioniert in diesem Drei-Sterne-Haus deutlich bes-

gende Plakette »The World sexiest Bathrooms«, welche von einem

ser als in dieser Hotelkategorie sonst üblich.

54 TOP HOTEL | 1-2/2011

TH


Bier aktuell 03.02.11 10:20 Seite 55

BIER AKTUELL MARKT

Bock in der Mailänder Scala Seit drei Jahrzehnten verlieren Deutschlands Brauer Absatz, Umsatz und Ertrag. Kluge Rechner unter den Geschäftsführern können den Exitus ihres Betriebe auf den Tag vorausberechnen. Damit es nicht soweit kommt, satteln gute Marken um

»Bräu«. Das hatte Klang. Ein knappes Wort signalisierte erfolgrei-

kohol. Wie das frische Veltins will »Bayão« ein »fröhliches Getränk« sein.

ches Unternehmertum. »Der Bräu« stand in seiner Region für Satu-

Zum Durst wird es in einer Exklusivflasche kommen: Das Klarsichtglas

riertheit. Sein gesellschaftliches Gewicht maß sich an »Herr Professor«

trägt ihr Markenrelief am Hals, geziert von einem bunten Kolibri. Wer

oder an »Euer Hochwürden«. Der Bräu war wer.

bei diesem Latino-Vogel mit dem Strohhalmschnabel an die Alkopops

War? Der Status des Bräu steht auch heute noch – je weiter im Süden,

von gestern denkt, erinnert sich vielleicht auch, dass diese Welle eine

desto glanzvoller. Doch sein Ansehen kriselt. Der Bräu tritt eher in den

grassierende Flatrate-Mentalität bediente. Nicht bei Veltins. Ihre Toch-

Hintergrund. Nach vorn rückt der Brauereimanager, der keine Brauerei

ter »Bayão« GmbH mit Sitz in Schönefeld probt die Alleinstellung im

mehr führt, sondern Konzerne. Er nennt sich Vorstand. Für die solide

Markt mit einer 0,275-Liter-Exklusivflasche und deutlichem Premium-

Biermarke steht nicht mehr eine weithin geachtete Persönlichkeit, oft

Anspruch. Die einzelne Flasche wird es im Lebensmitteleinzelhandel

gar eine über Jahrhunderte ge-

(gelistet bereits bei Rewe, Kaufland & Co.)

reifte Sippe mit klangvollem

für 1,29 Euro geben. Der Viererträger kos-

Namen, sondern eine verschlei-

tet 4,99 Euro – das hat nichts mehr von

ßende Geschäftsführung.

Flatrate.

Der nachlassende Durst aufs

Hergestellt und abgefüllt wird »Bayão«

Bier, der demografisch begrün-

bei der Veltinstochter Westdeutsche Ge-

dete Mangel an Nachwuchs

tränke-Logistik in Dortmund. Tests ha-

bierfreudiger Jahrgänge sowie

ben ergeben, dass 91 Prozent der Proban-

der hieraus folgende Zwang

den hohe Kaufbereitschaft signalisierten.

zu Zusammenschlüssen von

Dennoch ist eine neue Marke immer risi-

Braustätten unter dem Dach

kobehaftet. Dem trägt Veltins Rechnung,

von Gruppen und Konzernen

indem »Bayão« fein säuberlich von der

sind nur einige der Gründe, den

Mutter getrennt etabliert wird. Auch der

schwindenden Absatz und Um-

Markenname ist sauber kalkuliert und

satz durch Zukauf zu kompen-

stammt von einem Designer. Ob »Bayão« auch zum Kunststück am Markt wird, ent-

sieren. Dem gleichen Zweck diente die Werbung der vergan-

Jüngster Veltins-Coup: »Bayão« aus Fruchtwein, Wasser und

genen Jahrzehnte. Aber nicht

Kohlensäure, der die Brauerei zum Getränkehersteller macht

nur Geld wurde aufgewendet,

scheidet der Verbraucher. Auch Gaffel geht weg vom Bier. Das Kölsch-Haus erlaubt sich die Sause einer

um den Aderlass zu stoppen. Die Brauer wurden innovativ und sie ent-

Brause. Genauer: »Gaffels Fassbrause«, ein Erfrischungsgetränk, alko-

wickelten Biermixturen, die zuvor der Wirt hinterm Tresen mischte.

holfrei und leicht mit Kohlensäure versetzt. Kein Bier. Kein Mix. Keine Li-

Doch kaum haben sich die Mixereien bei grob sechs Millionen Hekto-

mo. Die Brause ist ein Durstlöscher von zarter Süße, vitaminisiert und

liter etabliert, also bei sechs Prozent des Ausstoßes, da stellen die Brau-

mineralisiert. Und da sie die gleiche Teilchenkonzentration hat wie das

er fest, dass Mixbier wohl seinen Zenit erreicht hat.

Blutplasma, fördert sie beim Sport die Regeneration. Ganz anders denkt

Was nun? Fiel es dem Bräu schon schwer, sein historisches Produkt

und handelt Jochen Weber, Consultant in Kulmbach und München. Der

Bier mit Cola oder Limonaden zu vermengen, so müsste er jetzt den

diplomierte Betriebswirt und Braumeister steht vor der Einführung

endgültigen Schritt vom Bierbrauer zum Getränkehersteller vollziehen.

eines neuen Bieres in den Markt. Sein optisches Highlight: Eine kleine,

Sprich: weg vom Bier, hin zu allem, was der Markt an Trinkbarem an-

sehr handliche Flasche aus schwarzem Glas, an deren charmanten Kör-

nimmt. Zu eben diesem Schritt hat sich jetzt ein so traditionsreiches

per sich die Marke »Gotan« in Gold anschmiegt. Wieder ein virtueller

Haus wie Veltins entschlossen. In diesem Frühjahr werden die Greven-

Name, aber von der Form der Flasche her ein wahres Kunststück. »Go-

steiner »Bayão« an den Markt bringen, ein frisches Getränk auf der Ba-

tan« passt zur feinsten Robe im edelsten Ambiente und würde selbst

sis von Fruchtwein (53 %), Wasser und Kohlensäure. Die besondere No-

in der Mailänder Scala die Hand der Dame zieren und den Herrn im Frack

te gibt dem Getränk ein Flavour von Caipirinha. Und damit »Bayão«

edeln. Den süffigen, milden Bock trinkt man aus dem Fläschchen mit

auch bei der Zielgruppe von 20 bis 29 Jahren ankommt, wird es mit 5,4

gerade einmal 0,147 Liter Inhalt. Der sicherlich exklusive Preis steht aber

Prozent Alkohol angeboten. Hier begegnet der Exot mit dem südame-

derzeit noch ebenso wenig fest wie der Lizenznehmer.

rikanischen Auftritt wieder dem Bier mit seinen rund fünf Prozent Al-

HANS BAUMANN 1-2/2011 | TOP HOTEL 55


Deutscher Chef 1-2 02.02.11 17:59 Seite 56

MANAGEMENT DEUTSCHER GM IM AUSLAND

56 TOP HOTEL | 1-2/2011


Deutscher Chef 1-2 02.02.11 17:59 Seite 57

Bernd Kuhlen General Manager Ritz-Carlton Half Moon Bay Seine bereits begonnene Kochlehre musste Bernd Kuhlen mangels Talent bald an den Nagel hängen. Was blieb, war die Hotellerie und der Vorsatz, eines Tages General Manager in einem der bekanntesten Hotel der Welt zu werden – im Oriental Bangkok oder im Peninsula Hongkong zum Beispiel. Das Gros der Strecke hat er wohl hinter sich: Seit Juni 2010 leitet der Mönchengladbacher das Ritz-Carlton Half Moon Bay – ein schottisches Schloss an der Pazifikküste Kaliforniens von ANKE PEDERSEN

Wer Bernd Kuhlen nach dem ein-

ser: eine Woche lang, in der sie ihre

schneidendsten Erlebnis seiner Kar-

völlig überanstrengten Körper mit

riere, ja seines bisherigen Lebens, be-

Wodka abrieben gegen den immer üb-

fragen will, der sollte mit guten

ler werdenden Gestank, die Hände

Nerven ausgestattet sein. Denn wenn

»wuschen« in Bleichmittel und jede

der Hotelier von den Tagen nach dem

Sekunde hofften auf die baldige Be-

Hurrikan Katrina berichtet, von dieser

freiung. »Ich habe keine einzige Fehl-

Woche im August 2005, in der er in

minute«, staunt Kuhlen. »Ich habe al-

New Orleans festsaß, dann schwört er

les noch ganz genau im Kopf und werde das auch mit 95 Jahren noch al-

Bilder herauf von knietief überfluteten Räumen, vagabundierenden Plün-

Schottisches Flair im nördlichen Kalifornien

les ganz genau wissen.« Ein »unglaublich emotionaler« Film in seinem Kopf,

derern, nächtlichen Schüssen, von 1300 verängstigten Menschen am Rande der Hysterie, von mehr als 40

der erst dann wieder zurücksprang auf normale Geschwindigkeit, als

Grad Celsius und 100 Prozent Luftfeuchtigkeit.

Kuhlen nach einer dramatischen Rettungsaktion sehr lange duschen,

»Katrina hatte uns ganz gut erwischt«, sagt Kuhlen. »Wir konnten das Haus nicht verlassen, kamen nicht raus und hatten weder Elektrizität

und die Klamotten dieser Tage in den Müll werfen konnte. »Die wollte ich nicht mal mehr waschen.«

noch Wasser – eine ziemlich krasse Situation.« Dabei hätte er zu dieser

Wer die Mitarbeiter im Ritz-Carlton Golf & Spa Rose Hall nach dem

Zeit längst im Flieger nach Jamaika sitzen sollen, sollte auf dem Weg

unglaublichsten Erlebnis ihrer Karriere befragt, der wird vermutlich nur

sein ins Ritz-Carlton Rose Hall, um dort nach Jahren als Executive As-

»Käse« zu hören bekommen. Genauer: Appenzeller. Denn genau damit

sistant Manager/F&B endlich aufzusteigen in die Position eines Hotel

hat Bernd Kuhlen das Team in seinen fünf Jahren auf Jamaika fast in den Wahnsinn getrieben. »Ich kann ohne

Managers. Stattdessen patrouillierte der 1,98 Meter große Deutsche zusammen mit seinen Kollegen tagelang an den Notausgängen des Ritz-Carlton New Orleans, schob Wache gegen die Plünderer, schlief wenig, telefonierte stundenlang mit dem Einsatzkommando im Corporate Office und versuchte mit dem klar zu kommen,

»Hurrikan Katrina hatte uns ganz gut erwischt. Wir konnten das Haus nicht verlassen, kamen nicht raus und hatten weder Elektrizität noch Wasser.«

Käse nicht leben«, gesteht der 44-Jährige aus Mönchengladbach. Auch in der Karibik »wollte ich meinen Appenzeller haben«. Alle Supermärkte der Insel habe er durchkämmt. Am Ende war jeder seiner Mitarbeiter ein Profi auf diesem Gebiet. »Inzwischen redet das ganze Team über Käse«, erzählt Kuhlen. Und daher verwundert es

was eine Ausnahmesituation wie diese aus eigentlich zivilisierten Menschen machen kann. Weinerlich die

nicht, dass der humorvolle Manager Mitarbeiter immer höchstpersön-

einen, mutig die anderen, viele einfach nur ekelig. »Da guckt man in Ab-

lich einstellt …

gründe rein«, sagt Kuhlen. »Da lernt man, was für eine Führungsper-

Wer das Küchenteam im Holiday Inn Mönchengladbach nach beson-

sönlichkeit man ist.« Und was alles möglich ist in Situationen wie die-

deren Ereignisses des Jahres 1983 befragt, der wird sich wohl an diesen 1-2/2011 | TOP HOTEL 57


Deutscher Chef 1-2 02.02.11 17:59 Seite 58

MANAGEMENT DEUTSCHER GM IM AUSLAND

1

2

riesigen jungen Mann erinnern, der sich für eine Karriere am Herd berufen fühlte. Man musste ihm aber recht bald klar machen, dass er in der Küche nicht unbedingt der talentierteste ist. Der General Manager eröffnete ihm dann nach drei, vier Monaten: »Das klappt im Leben nicht!«. Was er, der junge Bernd Kuhlen, stattdessen von einer Ausbildung zum Hotelfachmann halte?

Mitbewerber? Fehlanzeige 3

»Das hat dann umso besser geklappt«, sagt Kuhlen mit einem Schmunzeln ob seiner Anfänge. Und in der Tat: Heute, knapp 30 Jahre später, ist der verhinderte Koch von einst erfolgreicher General Manager im RitzCarlton Half Moon Bay, einem Hideaway mit 264 Zimmern und Suiten an der Pazifikküste von Kalifornien. Einem Luxushotel, dessen Küstenlage einzigartig ist hier im nördlichen Teil Kaliforniens: »Wir haben richtig Mühe, einen Mitbewerber zu finden, mit dem wir uns vergleichen können«, erklärt der Deutsche. Seit Juni 2010 leitet er das Top-Haus, rund 30 Auto-Minuten südlich von San Francisco. Und obwohl er schon einiges gesehen hat in seinem Leben – allein mit Ritz-Carlton war er in Cancun, Barcelona, Puerto Rico, Palm Beach, Wolfsburg, New Orleans und zuletzt Jamaika – erlebt er hier nun ein Kontrastprogramm der beson-

4

deren Art. Wer nämlich vor dem Hotel steht, vor dieser schlossähnlichen Anlage, die da auf einer von tosender Brandung umspülten Steilklippe thront, der glaubt sich im Leben nicht im Sonnenstaat Kalifornien. Man wähnt sich unwillkürlich unter den Weiten des wetterlaunischen Himmels von Schottland. Man fühlt sich unendlich klein in dieser Begegnung mit dem rundum fernen Horizont. Vor allem in jenen Momenten, in denen die Klänge eines aufmarschierenden Dudelsackspielers den nahenden Sonnenuntergang verkünden. Wenn im langsam verblassenden Himmelsrot die letzten Golfer noch ihre Bälle schlagen auf einem der beiden 18-Loch-Plätze entlang der weitläufigen Küste. Wenn sich kleine Grüppchen wetterfest verpackter Menschen um die hier und

5

dort lodernden Feuerstellen scharen, bewaffnet mit MarshmellowStöcken, und der in traditionellen Kord gekleidete Wein-Butler von Feu-

1 2 3 4 5

Das Thema »Fire & Wine« spielt eine große Rolle

erstelle zu Feuerstelle wandert, um diese besondere Atmosphäre zu ver-

Der GM golft gern auf einem der beiden 18-Loch-Plätze

edeln mit guten Tropfen. »Das gesamte Hotel ist auf dem Thema ›Fire &

Aktivurlauber sind im Half Moon Bay gern gesehen

Wine‹ aufgebaut«, erklärt der Gastgeber diese bewusste schottische Inszenierung. »Es passt einfach alles.« Bis hin zu den vier Sommeliers und

600 Kilogramm schwere Kürbisse zieren die Einfahrt

dem 600 Kilogramm schweren Kürbis an der Einfahrt zu seinem Hotel.

Gemütliches Ambiente mit Blick auf die raue Küste

Lediglich die majestätischen Buckel-, Pott- und Grauwale, die entlang

58 TOP HOTEL | 1-2/2011


Deutscher Chef 1-2 02.02.11 17:59 Seite 59

der Küste – und fast zum Greifen nahe – ihre Bahnen gen Norden zie-

Prozent« –, bescherte ihm »ein gutes Wachstum« im Jahr 2010 wieder

hen – sie passen nicht ganz hinein in das Bild einer schottischen Idylle.

Belegungszahlen, »die ganz nah dran sind an 70 Prozent«. 2011 will er

Doch wer will sich darüber schon beschweren?

die 70 freilich deutlich durchbrechen und angesichts des wieder erstar-

So durchweg stimmig jedenfalls ist das Konzept des 2001 eröffneten Hotels, dass es an den Wochenenden bis zu 1000 Menschen sind, die ein-

kenden Gruppenbusiness hat er kaum Zweifel daran, dieses Ziel zu erreichen.

fallen in den uralten Farmer- und Fischerort mit seinen vielen kleinen

Insgesamt sei ihm die Rate wichtiger als die Belegung, betont der Ge-

Geschäften und dem »romantisch-rustikalen« Charme. Die sich nach

neral Manager. Und obwohl der Neu-Kalifornier mit einer Durch-

einer Wanderung entlang des Costal Trail auf die Terrasse des Schlosses setzen, um die anspruchsvollen Weine zu genießen, die besten Spezialitäten aus der Region und den Sonnenuntergang am Horizont. So stark ist das Geschäft mit den Tagesgästen, dass der Umsatz im F&B deutlich über dem aus dem Zimmerverkauf liege, sagt Kuhlen, »trotz der hohen Raten«. Dabei kommen 90 Prozent seiner Gäste aus San Francisco und der Bay Area, aus dem Silicon Valley und Palo Alto, rechnet der GM. Corporates ebenso wie Leisure Guests und Gruppen. Während der Wo-

schnittsrate von mehr als 380 US-Dollar im ver-

Ritz-Carlton Half Moon Bay Miramontes Point Road Half Moon Bay, CA 94019 United States of America Telefon +1-650-7127002 www.ritzcarlton.com Kategorie      General Manager Bernd Kuhlen

che machen Tagungen sogar gut 50 Prozent des Geschäfts aus. Das Gros davon sind Firmen aus der

gangenen Jahr eine der stärksten Raten der gesamten Region realisiert hat, ist er »natürlich nicht zufrieden«. Über 400 Dollar sollten es schon sein. »Für 2011 habe ich ein Wachstum von sieben Prozent veranschlagt und bin optimistisch, dass uns das ziemlich locker gelingen wird.« Im Visier hat er dabei vor allem die Internationalisierung seines Geschäfts, zunächst über die Erschließung der asiatischen Märkte. Derzeit schnürt Kuhlen an Packages, die einen Trip nach San Francisco, Napa Valley und/oder das ebenfalls nur drei Autostunden entfernte Skigebiet von Lake Tahoe mit

264 Zimmer und Suiten

einem Golf-, Wander- und Wellnessaufenthalt in

Versicherungs- und Finanzbranche aus Texas, Chi-

Preise

seinem Haus, in der »Pumpkin-Capital of the

cago, Kanada und New York. Der durchschnittliche

DZ ab 250 €

World«, kombinieren.

Aufenthalt liegt bei zwei Nächten und nach einem

Suite ab 430 €

starken Rückgang im Krisenjahr 2009 – »tiefe 60

Guest House ab 302 €

Dem Zufall wird er dabei jedenfalls sicher nichts überlassen.

TH

Der Urknall in der Wäschereitechnik Miele Trockner mit Wärmepumpentechnologie. Extrem sparsam. 60 % weniger Energieverbrauch*. ËƻȻůп»ÄÊƔViel Wäsche, kurze Trocknungszeit. Einfach installiert. Keine Abluftleitung erforderlich. Exklusiv bei Miele. Patentierte Schontrommel. ·ÈÊËĽÉƖËĺŲËɻļȻ¿»ÚÈûʷËɹ¾»ÈƔ

Miele & Cie. KG www.miele-professional.de Telefon 0180 220 21 21**

*Gegenüber vergleichbarem Miele Ablufttrockner **0,06 €/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.

ååå

ååå

å


Asamer_Holding_1-2.11 03.02.11 10:22 Seite 60

MANAGEMENT HOBBYHOTELIERS

Beton, Kies und Luxushotels Nicht selten engagieren sich erfolgreiche Unternehmer auch als Hoteliers. Dabei überlassen sie die Regie vor Ort geschulten Experten und agieren in der Regel im Hintergrund – so wie Dr. Manfred Asamer

Durchaus denkbar, dass eines Tages der »Führer der Re-

heutige Senior Hans Asamer (73), nicht Gastronom zu

volution«, Muammar al-Gaddafi, am Traunsee in Ober-

werden. Stattdessen kaufte er sich 1959 einen Lkw und

österreich Station macht, um einen Unternehmer kennen-

begann mit Transporten. Drei Jahre später errichtete er

zulernen, der vor nicht allzu langer Zeit in Libyen drei

mit seinem Partner Johann Hufnagl das erste Kies-

Zementwerke mit einer Kapazität von drei Millionen Ton-

werk, zwei weitere Jahre später kam die erste Beton-

nen pro Jahr aufbaute und damit 2600 Arbeitsplätze schuf.

mischmaschine dazu. Die 60er-Jahre waren eine Boom-

»Wir könnten ihn gut in unserem Freisitz Roith unterbrin-

zeit für die Jungunternehmer, die sich vor allem auf die

gen und in unserem Feinschmecker-Restaurant bewirten«,

Produktion von Fertigbeton konzentrierten – ein Bau-

lacht Dr. Manfred Asamer, der das Engagement in Libyen

stoff mit enormer Nachfrage. Auf diese Weise stieg die

zwar als »große Herausforderung« sieht, mit Investments

Dr. Manfred Asamer

in der arabischen Welt aber bereits Routine entwickelt hat.

Firma Asamer & Hufnagl in die Spitze der österreichischen Baustoffindustrie auf.

Schon seit mehr als 25 Jahren ist die Asamer Holding in Saudi-Arabien

Der erste große Sprung kam 1983 durch die Gründung eines Unter-

aktiv, »ein Land, in dem die Baubranche sehr gefragt ist«, so der Spre-

nehmens in Saudi-Arabien. Heute werden an diesem Standort eine hal-

cher des Familienunternehmens. »Wir sind in diesen Breitengraden hof-

be Million Kubikmeter Beton im Jahr produziert. Der zweite wichtige

fähig geworden«, erklärt Asamer weiter, der weltweit rund 5500 Mitar-

unternehmerische Schritt folgte nach der Öffnung des »Eisernen Vor-

beiter beschäftigt.

hangs«. »Wir haben uns nicht wie die deutsche Konkurrenz auf Ost-

Dabei hatte alles mal ganz beschaulich begonnen. Die Großeltern der

deutschland gestürzt, sondern auf andere Länder«, blickt der seit 1987

heutigen Eigentümer betrieben in Ohlsdorf ein Wirtshaus mit Land-

im Unternehmen tätige Dr. Manfred Asamer zurück. Mit dem Kauf von

wirtschaft, das zu den besten im Bezirk gehörte. Dennoch beschloss der

Steinbrüchen, Zement- und Betonwerken in Tschechien, der Slowakei,

Das Schlosshotel Freisitz Roith in Gmunden dient den Eigentümern auch als Herberge für Geschäftspartner

60 TOP HOTEL | 1-2/2011


Asamer_Holding_1-2.11 03.02.11 10:22 Seite 61

Ungarn, Slowenien, Polen, Rumänien, Bulgarien, Serbien, Bosnien und Kroatien wurden die Märkte in Ost- und Südosteuropa erschlossen. Hierfür gibt es in den jeweiligen Ländern Partner, die sehr eigenständig wirtschaften und dadurch, so Asamer, »emotional stark an die Gruppe gebunden sind«. Im Laufe der Jahre kamen weitere Unternehmensteile und Spezialisierungen auf Nischenprodukte für den Bau hinzu. Dazu gehören Straßenleitschienensysteme, Lärmschutzwände, Windkraftanlagen, Reifenverwertung und die zukunftsträchtige Basaltfaser – und Hotels.

Millionenschwerer Start Der erste Beherbergungsbetrieb erwies sich gleich als Geduldsprojekt: Am Mondsee erwarb die Familie Asamer 1985 ein ehemaliges Kloster, das in der ersten Hälfte des 8. Jahrhunderts gebaut worden war, 1810 von der Benediktiner-Heimstatt zum Schloss umfunktioniert wurde und auch in der Folge eine wechselvolle Geschichte erlebte. Als Manfred Asamer die Schlossanlage von einer gräflichen Familie übernahm,

Das Hotel Schloss Mondsee war früher ein Kloster

war der Zustand desolat. 51 Millionen Euro waren nötig, um die Immobilie behutsam und unter Beachtung vieler denkmalschützerischer Belange in ein Tagungshotel umzufunktionieren. Zu Bauverzögerungen

Zimmern, Spa und Gourmetrestaurant in Gmunden zu verwirklichen –

führten auch umfangreiche archäologische Ausgrabungen, sodass der

außerhalb der Asamer-Holding. Name des 46-Millionen-Projekt ist La-

46-Jährige das Projekt im Rückblick als »enorm aufwändig« bezeichnet.

cus Felix – der »glückliche See« so, die Bezeichnung der alten Römer für

Dafür habe man aber eine Immobilie von Wert geschaffen. 2001 wurde

den Traunsee. Konkurrenz für die eigenen Häuser sieht Manfred Asa-

das Hotel schließlich eröffnet, doch die nächsten Baumaßnahmen

mer in diesem Haus nicht. »In Gmunden und Umgebung fehlen große

zeichnen sich bereits wieder ab, da etliche der 62 Zimmer und sechs

Bettenkapazitäten.« Dass die Familienholding Hotels im Besitz hat, be-

Suiten zu großzügig dimensioniert sind. Thomas Heilig, verantwort-

trachtet er nicht als ungewöhnlich für ein Unternehmen, das haupt-

lich für den Hotelbereich der Asamer-Holding, will diese Kapazität un-

sächlich Kies- und Betonhersteller ist. »Wir sind hier zwar bekannt für

ter dem Motto »aus eins mach’ zwei« besser nutzen. Zudem soll der

unsere Qualität und müssen zum Beispiel in heißen Regionen Beton

Wellnessbereich erweitert werden.

für gut funktionierende Kläranlagen liefern, die 100 Jahre halten sollen.

Ebenfalls im Luxussegment bewegt sich das Schlosshotel Freisitz

Aber das Image unserer Holding lässt sich durch die geschaffenen Wer-

Roith in Gmunden. Das Gebäude aus dem frühen 16. Jahrhundert dien-

te mit qualitativem Hotelambiente positiv prägen.« Als angenehmer

te viele Jahre als Privatwohnsitz und hatte zahlreiche Besitzer; seit 1964

Nebeneffekt kommt beim Schlosshotel Roith noch hinzu, dass die Asa-

ist es ein Behergergungsbetrieb. Als Hans Asamer die Immobilie 1996

mers beispielsweise die damit verbundene Kulinarik gern für sich in An-

erwarb, musste das Haus »erst einmal auf Vordermann gebracht wer-

spruch nehmen und man hier auch Geschäftsfreunde beeindrucken

den«, was bei dem etwas verschachtelten Bau nicht einfach war. Prunk-

kann. Dabei lässt sich dann durch Blick auf die Weinkarte hier und am

stück ist heute das Restaurant in einem großen Wintergarten, von dem

Mondsee noch darauf verweisen, dass das renommierte Traditionsgut

die Gäste einen traumhaften Blick auf den Traunsee genießen. 2008

Stift Göttweig bei Krems in Österreich seit 2006 zum Unternehmen ge-

konnte das Hotel mit dem renommierten österreichischen Küchenchef

hört.

Günther Maier auch kulinarisch »aufrüsten«. Gleiches ist bei den Zimmern geplant, da der Entwicklung des Hauses mit derzeit 23 Zimmern

Das Ziel für die nächsten Jahre ist klar: weiter wachsen, vielleicht auch in der Hotelbranche.

RUDOLF KNOLL

Grenzen gesetzt sind. »Der Betrieb soll sich wirtschaftlich rechnen«, erklärt Manfred Asamer, auch ein größerer Wellnessbereich – aktuell gibt es lediglich eine Mini-Sauna – ist geplant. Der Kosten werden mit rund zehn Millionen Euro beziffert.

Auf einen Blick: Asamer Holding Unternehmensform: Aktiengesellschaft

Übertragbare Werte

Gründung: 1959 Sitz: Ohlsdorf, Oberösterreich

»Auch in Krisenzeiten haben wir immer in unser eigenes Unternehmen

Unternehmensleitung: Dr. Manfred Asamer

investiert und keine Finanzinvestitionen getätigt. Unsere Immobilien

Mitarbeiter: 5500

entsprechen realistischen Werten und sind Grundlage für gute Projek-

Website: www.asamer.at

te in der Zukunft«, erklärt Manfred Asamer, der bei seinen Entschei-

Hotels:

dungen die beiden Brüder Kurt und Andreas an seiner Seite weiß. Und

Schlosshotel Freisitz Roith Gmunden; www.freisitzroith.at

Vater Hans legt keineswegs die Hände in den Schoß, sondern ist gera-

Stadthotel Esplanade Gmunden; www.esplanade.at

de dabei, als Bauherr ein großes Kongress- und Tagungshotel mit 145

Hotel Schloss Mondsee; www.schlossmondsee.at

1-2/2011 | TOP HOTEL

61


SchwimmendeHotels_1-2.11 03.02.11 10:23 Seite 62

MANAGEMENT SCHWIMMENDE HOTELS

Fachpersonal gesucht Der Kreuzfahrtmarkt wächst weiter. Kein anderer Tourismuszweig hat in den vergangenen Jahren so rasant zulegen können – und es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich an dieser Dynamik so schnell etwas ändert. Für karrierebewusste Manager und Fachkräfte aus den Bereichen Hotel und Gastronomie eröffnet diese Entwicklung gute Berufschancen

Auch wenn es die Seeleute nicht so gern hören: Passagierschiffe

»Big Four« werden knapp 90 Prozent aller Passagierbetten angeboten.

werden oft als schwimmende Hotels oder – noch schlimmer für die

Allein die Nummer eins in der Kreuzfahrtbranche, die in Miami behei-

Branche – als Musikdampfer bezeichnet. So ganz falsch ist diese Titu-

matete Carnival Corporation, bewegt unter verschiedenen Brands ins-

lierung allerdings nicht, schließlich lautet der Auftrag für die Ferien-

gesamt 100 Schiffe mit Platz für rund 250.000 Gäste, die an Bord von et-

liner, Gäste zu beherbergen, zu verköstigen, zu verwöhnen und zu unter-

wa 65.000 Crew-Mitgliedern betreut werden. Oft wissen nur Insider, dass

halten. Der Unterschied zum Hotel auf dem Festland besteht eigentlich

manche scheinbar »typisch« britische, italienische oder deutsche Ree-

nur darin, dass es einen Fahrplan gibt und dass der ständige Wechsel

dereien 100-prozentige Töchter des Platzhirschen aus Amerika sind. Da-

des Standortes hohe Ansprüche an die Logistik hinter den Kulissen er-

zu zählen neben der gegenwärtig 22 Schiffe zählenden Carnival Cruise

fordert.

Line – Erfinder der sogenannten und unter diesem Motto sehr erfolg-

Wie im Beherbergungsgewerbe auf dem Festland gibt es in der Kreuz-

reichen »FunShips« – so renommierte Reedereien wie Aida Cruises, Cos-

fahrtbranche Einheiten, die den familiären Charme einer Pension ver-

ta Crociere, Cunard Line, Holland America Line, P&O Cruises, Princess

mitteln können, aber auch solche, die einem lebhaften Familienhotel

Cruises und Seabourn Cruise Line.

ähneln. Wieder andere Schiffe lassen sich mit etablierten Luxusherbergen vergleichen. Weitere Parallelen zu den Hotels auf dem Festland

Kein Stillstand bei Aida

drängen sich im Bereich der Investoren auf: Eigentümer der Schiffe können Einzelunternehmen, Familienbetriebe oder Konzernketten sein.

Wichtigster Mitbewerber ist die ebenfalls in Miami ansässige Royal

Hinzu kommt, dass sich in den vergangenen Jahren vermehrt Kapital-

Caribbean Cruise Line mit 42 Hochseekreuzern, darunter die gegenwär-

dienstleister engagiert haben und den Kurs mit bestimmen. Aber auch

tig weltgrößten Ferienschiffe »Oasis of the Seas« und »Allure of the

die kapitalstarken Konzerne haben kräftig zugelegt, sodass einige we-

Seas« mit Platz für jeweils 5400 Passagiere. Zum Portfolio der Royal Ca-

nige Unternehmen den Großteil des Marktes kontrollieren.

ribbean Cruise Line gehören Azamara Cruises, Crociéres de France, Ce-

Konkret sind es gegenwärtig in der Hochseekreuzfahrt vier Konzer-

lebrity Cruises, Pullmantur, Royal Caribbean International und TUI

ne, die das internationale Geschäft dominieren. Unter der Flagge dieser

Cruises (50 Prozent). Star Cruises (Malaysia) mit ihrer Tochter Norwe-

62 TOP HOTEL | 1-2/2011


SchwimmendeHotels_1-2.11 03.02.11 10:23 Seite 63

gian Cruise Line liegt mit 16 großen Hochseeschiffen auf Platz drei, ge-

zerischer Hand ist. Aber auch im Service ist das Know-how aus Europa

folgt von der erst 1995 gegründeten italienischen Reederei MSC Crocie-

gefragt. Der fehlende Nachwuchs sorgt aber – ähnlich wie in der Hospi-

re mit elf Ozeanriesen.

tality Industry – für größere Anstrengungen der großen Gesellschaf-

Platzhirsch auf dem deutschen Markt ist unangefochten die Reederei

ten. Diese versuchen derzeit den vermehrten Personalbedarf mit der

Aida Cruises, die vor 15 Jahren gegründet wurde und in Rostock behei-

Einrichtung von eigenen Schulen etwa in Fernost oder Mittelamerika

matet ist. In kürzester Zeit erreichte dieses schnell wachsende Unter-

zu lösen.

nehmen mit dem frischen Clubschiff-Konzept einen ähnlich hohen

Dass Kreuzfahrtschiffe eine gute Adresse im beruflichen Lebenslauf

Bekanntheitsgrad wie populäre deutsche Markenprodukte. Nach In-

von Hotelfachleuten darstellen, ist längst kein Geheimnis mehr. Ins-

dienststellung der »AIDAsol« im April dieses Jahres umfasst die Flotte

besondere die Reedereien mit Luxus-Kreuzern legen die Messlatte sehr

acht große Hochseeschiffe mit zusammen 12.000 Gästebetten. Weitere

hoch und stehen den besten Hotels in nichts nach. Auch deren Küchen

Schiffe sind in Bau bzw. in der festen Planung (sh. Kasten). Auch Mit-

streben nach Bestform, weshalb nicht wenige Spitzenköche auf dem

bewerber bestreiten nicht, dass das nachhaltige Wachstum des deut-

Festland gern darauf hinweisen, dass sie auch als Chef an Bord eines

schen Kreuzfahrtmarktes seit Mitte der 90er-Jahre mit wiederholt zwei-

Luxusliners zahlreiche Gäste verwöhnt haben. Seit Gourmettempel mit

stelligen Zuwachsraten in hohem Maße ein Verdienst der dynamischen

Zuzahlung ein Muss bei vielen neuen Kreuzfahrtschiffen sind, kann der

Rostocker ist. Gäste, die zuvor keinen Gedanken an eine Seereise ver-

Passagier auch höchste Küchenleistungen erwarten. Die Reedereien las-

schwendet hatten, konnten durch das Clubschiff-Konzept doch auf die

sen sich dabei von Spitzenköchen wie Paul Bocuse, Eckard Witzigmann

Schiffsplanken gelockt werden. Das Image dieser Urlaubsform wurde

und anderen Koryphäen beraten. Und wie im Fernsehen sind auch auf

in dieser Zeit erfolgreich von konservativ auf Zeitgeist transferiert.

den Schiffsplanken die Auftritte von Starköchen beliebt. Dazu gehört

Mit Blick auf die prosperierende Kreuzfahrtindustrie dürfte so man-

Johann Lafer ebenso wie Sarah Wiener. Eine besondere Premiere gibt es

cher Touristiker aus anderen Bereichen grün vor Neid geworden sein.

auf der »Europa« unter Flagge von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten: Sterne-

Aktuelle Zahlen vom Deutschen Reisebüro Verband (DRV) unterstrei-

koch Dieter Müller eröffnete hier ein eigenes Gourmetrestaurant, das

chen das erstaunliche Wachstum: Während bis Mitte der 90er-Jahre rund

auch seinen Namen tägt (siehe Th 11/10, S. 50). Man kann zweifelsfrei

250.000 bis 300.000 Urlauber pro Jahr mit in Deutschland vermarkteten

davon ausgehen, dass gute Fachleute aus der Hotelbranche auf Schif-

Schiffen in See stachen, sind es heute über eine Million Gäste. Eine

fen in den nächsten Jahren weiterhin sehr gefragt sein werden. Denn si-

ebenso rasante Entwicklung ist auf dem Flussreisen-Sektor zu ver-

cher ist, dass die Kreuzfahrtbranche weiter wachsen wird. PETER TÖNNISHOFF

zeichnen. In nur zehn Jahren hat sich der deutsche Markt nahezu verdreifacht, sodass – um der steigenden Nachfrage Herr zu werden – stetig neue Fahrtgebiete hinzugekommen. Längst umfassen die Angebote nicht mehr nur »Klassiker« wie Donau, Nil, Rhein, Main, Mosel oder Elbe, vielmehr können jetzt auch Routen auf Duoro, Dnjepr, Wolga, Jangt-

Die Neuen kommen

se, Mekong, Murray River, Amazonas oder Mississippi gebucht werden.

Der Bauboom hält an. Bis 2014 werden 21 neue Hochseekreuzfahrt-

Wie die vom DRV vorgelegte Studie ausweist, stieg die Zahl der Fluss-

schiffe ihre Leinen zu Jungfernreisen losmachen.

kreuzfahrt-Gäste pro Jahr kontinuierlich von 139.000 auf 396.000 Passagiere in 2009.

Know-how aus Europa gefragt

2011 • Disney Cruises, »Disney Dream«, 128.000 t, 2500 Passagiere • Oceania Cruises, »Oceania Marina«, 65.000 t, 1260 Passagiere • Aida Cruises, »AIDAsol«, 71.300 t, 2174 Passagiere

Wird der Markt weiter wachsen? Der Blick in die Auftragsbücher der Werften macht deutlich, dass die Reedereien optimistisch sind. 21 Hoch-

• Carnival Cruise, »Carnival Magic«, 130.000 t, 3652 Passagiere • TUI Cruises, »MeinSchiff 2«, 77.700 t, 1912 Passagiere

seekreuzer treten bis 2014 ihre Jungfernreisen an – überwiegend Schif-

• Phoenix Reisen, »Artania«, 44.500 t, 1200 Passagiere

fe mit mindestens 2000 Gästebetten. Vor diesem Hintergrund muss man

• Costa Cruises, »Costa Favolosa«, 114.000 t, 3012 Passagiere

wissen, dass die Kreuzfahrt in der Touristikbranche noch immer für ein

• The Yachts of Seabourn, »Seabourn Quest«, 32.000 t, 450 Passagiere

kleines Segment steht. Doch mit Preisen, die oft günstiger sind als für

• »Celebrity Silhouette«, 122.000 t, 2850 Passagiere

Pauschalurlaube in populären Urlaubsregionen wie Rhodos, Mallorca, Gran Canaria & Co., werden jetzt Zielgruppen erreicht, die sich früher

2012

keine Seereise leisten konnten oder wollten. Insider befürchten mit

• Aida Cruises, »AIDAmar«, 71.300 t, 2174 Passagiere

Blick auf die ständig wachsende Kreuzfahrtflotte, dass es insbesondere

• MSC Cruises, »MSC Divina«, 139.000 t, 3270 Passagiere

bei den Mitarbeitern im Hotelbereich zu Problemen kommen könnte.

• Carnival Cruise, »Carnival Breeze«, 130.000t, 3690 Passagiere

Dieser Sektor mit dem größten Personalbedarf – das Hotelteam stellt

• Oceania Cruises, »Riviera«, 65.000t, 1260 Passagiere

mit mehr als zwei Dritteln den Großteil der Crew – sucht ständig enga-

• Costa Cruises, »Costa Fascinosa«, 114.500t, 3012 Passagiere

gierte Fachkräfte. Dass in den Führungspositionen oft Europäer das Sa-

• Disney Cruises, »Disney Fantasy«, 128.000t, 2500 Passagiere

gen haben, ist übrigens ein Stück gepflegte Tradition bei den renom-

• Celebrity Cruises, »Celebrity Reflection«, 122.000t, 2850 Passagiere

mierten Reedereien. Noch immer gilt diese Formel: Je mehr Komfort-

• Hapag-Lloyd Kreuzfahrten chartert in diesem Jahr die »Oceania

sterne ein Schiff verspricht, umso sicherer kann der Gast sein, dass die Hotel- oder Küchenleitung in deutscher, österreichischer oder schwei-

Insignia« und benennt sie um in »Columbus 2« Quelle: Kreuzfahrtmagazin »Welcome Aboard« 1-2/2011 | TOP HOTEL 63


Ist-Academy_1-2.11 03.02.11 10:25 Seite 64

MANAGEMENT KARRIERE

TOP HOTEL ACADEMY Fachwissen, das Karriere macht

Nur motivierte Mitarbeiter sind wirklich loyal Nach dem positiven Leserecho auf die »Top hotel Academy 2010« wird die Zusammenarbeit zwischen Top hotel und dem IST-Studieninstitut in diesem Jahr fortgesetzt. Während bislang H. Erbe als fiktiver Nachwuchshotelier diente, um anhand eines Praxisbeispiels wichtige Themenbereiche aus dem Management zu erarbeiten, werden in den kommenden zehn Ausgaben einige interessante Punkte vertieft und ergänzt. Die aktuelle Folge beschäftigt sich mit Motivation, Mitarbeiterbindung und Loyalität

Ein neues Jahr beginnt häufig mit guten

ger diskutierten Fachkräftemangel gehört si-

Vorsätzen. Von diesen Vorsätzen profitieren

cher die Fluktuation zu den größten Heraus-

zum Beispiel die Fitnessstudios. Jeder nimmt

forderungen für jeden Betrieb: Sie ist schlecht

sich vor, die über die Feiertage angefutterten

fürs Betriebsklima und außerdem teuer.

Pfunde so schnell wie möglich wieder abzu-

Zum einen muss nach jedem Weggang die

arbeiten. Man geht ins Fitnessstudio, unter-

Personalbeschaffung neu in Gang gesetzt wer-

schreibt einen Vertrag und ist dann mindes-

FOLGE 1

den. Man muss Anzeigen schalten, Vorstel-

tens für ein Jahr mit dem Unternehmen seiner

lungsgespräche führen, Bewerbungen auswer-

Wahl verbunden.

ten und Entscheidungen treffen. Zum anderen

In den ersten Wochen ist man eifrig dabei

brauchen neue Mitarbeiter eine gewisse Zeit,

und geht mindestens dreimal pro Woche ins

bis sie sich mit allem auskennen und voll ein-

Studio. Man ist motiviert. Alles ist neu, man

setzbar sind. Das verursacht Kosten, denn der

will etwas für sich tun, die Befriedigung nach

Mehraufwand für die Einarbeitung im laufen-

dem Sport und der Antrieb weiterzumachen

den Geschäft ist nicht unerheblich. Für die er-

kommen aus der sportlichen Aktivität selbst.

fahrenen Kollegen hat das meist Überstunden

Hierbei handelt es sich um intrinsische Moti-

zur Folge. Hinzu kommt der Verlust bei der Kunden-

ve – auch Motivatoren genannt. Es liegt in der Natur des Menschen, dass das

bindung. Gäste, die sich immer wieder an

Interesse an Dingen und Aktivitäten nachlässt,

»neue Gesichter« gewöhnen müssen, sind

wenn sie nicht mehr neu und spannend sind.

beitet«. Ein ganz klarer Fall von extrinsischen

nicht zufrieden. Gäste wollen wiedererkannt

Spätestens gegen Ende des zweiten Monats im

Motiven, auch Hygienefaktoren genannt.

werden – dafür kann man mit guten Schulun-

Fitnessstudio verliert ein Großteil der Neuzu-

Fitnessstudios kämpfen regelmäßig mit der

gen und einem ausgefeilten Informationssys-

gänge die Lust und lässt sich immer weniger

Fluktuation von Mitgliedern. Ähnlich sieht es

tem viel tun. Gäste wollen aber auch wiederer-

sehen. Die einen werden versuchen, den Ver-

bei Mitarbeitern in der Hotellerie und Gastro-

kennen. Sie wollen sich wie zu Hause fühlen

trag vorzeitig zu kündigen, was meist nicht

nomie aus. Eine gewisse Fluktuationsrate ist

und freuen sich auf den netten Barkeeper, der

geht. Andere gehen einfach nicht mehr hin

hier schon allein deshalb normal, weil die Mit-

immer so geduldig zuhört, den smarten Kell-

und eine dritte Gruppe schleppt sich eher lust-

arbeiter von Zeit zu Zeit den Betrieb wechseln

ner, der weiß, welchen Wein man bevorzugt,

los einmal die Woche zum Sport, damit sie we-

sollten, um Erfahrungen zu sammeln. Neben

und auf den Concierge, der es irgendwie im-

nigstens den Monatsbeitrag irgendwie »abar-

dem in den vergangenen Jahren immer häufi-

mer wieder schafft, für ausgebuchte Konzerte

64 TOP HOTEL | 1-2/2011


Ist-Academy_1-2.11 03.02.11 10:25 Seite 65

Weitere Informationen und Online-Wissenscheck: www.tophotel-academy.de IST-Studieninstitut – Bildung, die bewegt: www.ist.de

noch eine Karte zu organisieren. Es sind die

verlassen, weil er sich weiterentwickeln will

lerie und Gastronomie mit dem anderer Bran-

Mitarbeiter, die dafür sorgen, dass Gäste wie-

und keine entsprechende Position in Ihrem

chen vergleicht, fällt auf, dass es nicht ausrei-

derkommen.

Hause vakant ist, trägt er ein gutes Bild Ihres

chen kann, Mitarbeiter für ihre Leistung zu be-

Auch in Betrieben, die hauptsächlich von

Unternehmens hinaus, wirbt für Sie bei Kolle-

zahlen und ihnen einen sicheren Arbeitsplatz

Geschäftsreisenden leben, deren durchschnitt-

gen und kommt vielleicht eines Tages zurück.

zu bieten. Beides deckt allenfalls die Grundbedürfnisse.

liche Aufenthaltsdauer bei 1,5 Nächten liegt,

Außer der Finanzierung von Fortbildungs-

gibt es derartige Bindungen. Es gibt sie einfach

maßnahmen kostet intrinsische Motivation

Es wird oft viel Geld für Kundenbindung in-

überall, wo wir sie zulassen und clever genug

nichts. Alles, was benötigt wird, sind ein we-

vestiert. In diesem Bereich wird über Muss-,

sind, sie zu nutzen. Wenn Sie als Hoteleigen-

nig Aufmerksamkeit, Menschenkenntnis, An-

Soll- und Kann-Komponenten gesprochen. Das

tümer, Geschäftsführer oder Hoteldirektor das

sätze von Psychologie und eine positive

lässt sich sehr gut auch auf die Mitarbeiter pro-

nicht bereits erkannt hätten, würden Sie sich

Grundeinstellung zu sich selbst, dem eigenen

jizieren. Damit diese den Gast begeistern und

gar keine Gedanken um die hohe Fluktuation

Betrieb und den Mitarbeitern.

dazu motivieren, über lange Zeit unser Kunde

in Ihrem Betrieb machen. Großartige bauliche

Warum wird Motivation dann so selten ein-

zu bleiben, bedarf es der Kann-Komponente.

Anlagen, super gestylte Zimmer, ein traum-

gesetzt? Wieso wird immer nur über das Ge-

Gemeint ist das Unerwartete – also das, was

hafter Wellnessbereich und die kostenlose

halt verhandelt? Weil es greifbar ist? Weil es

den Aufenthalt unvergesslich macht. In die-

Nutzung der neuesten Kommunikationstech-

einfacher ist, über Zahlen zu debattieren als

sem Sinn müssen Sie für Ihre Mitarbeiter An-

niken sind sehr gute Verkaufsargumente, die

über das Verhalten der beteiligten Personen?

reize schaffen, den Betrieb nicht verlassen zu

allerdings keine Kundenbindung aufbauen.

Unser Produkt ist die Dienstleistung und nicht

wollen, oder, wenn es aus Karrieregründen

Oder sind Sie jemals zum Stammgast in einem

greifbar. Zudem gibt es den Preiswettbewerb.

notwendig war, zurückzukommen. Dabei kann

Restaurant geworden, nur weil Sie die Tische

Wenn nun die Gäste nur auf den Preis schau-

man – wie bei den Gästen – nicht jeden Mitar-

und Stühle so schön fanden?

en würden, um zu ermessen, was eine gute zu

beiter glücklich machen. Nicht immer stimmt die Chemie.

Zurück zu den intrinsischen Motiven bzw.

erwartende Leistung ist, dann würden die Be-

Motivatoren: Sie gehören zur sogenannten

triebe mit den günstigsten Preisen nicht ge-

Ein Paradebeispiel ist die Traube Tonbach,

Zwei-Faktoren-Theorie von Dr. Frederick Irving

bucht werden. Wieso machen wir also die Be-

geführt von der Familie Finkbeiner. Bei den

Herzberg, US-amerikanischer Professor der Ar-

wertung der Leistung unserer Mitarbeiter an

Studenten des Studiengangs zum Hotelbe-

beitswissenschaften und klinischen Psycholo-

der Summe fest, die wir für sie bezahlen? Ge-

triebswirt am IST-Studieninstitut kommt es

gie. Die Anerkennung steht bei den intrinsi-

rade wenn man den Gehaltsspiegel der Hotel-

immer wieder zu kontroversen Diskussionen,

schen Motiven an erster Stelle. Im Fitnessstudio braucht der Kunde Anerkennung. Er muss vom Trainer motiviert wer-

Hygienefaktoren

Motivatoren

den und das muss ehrlich und glaubhaft an-

(extrinsische Motive)

(intrinsische Motive)

kommen. Genauso müssen wir auch unsere Mitarbeiter motivieren. Nicht zu überschwäng-

• Gehalt

• Anerkennung

• Abeitsbedingungen

• erbrachte Leistung/Streben nach guten Leistungen

• Beziehungen zu Kollegen

• Arbeitsinhalt/berufliche Entfaltung

• Sicherheit des Arbeitsplatzes

• Verantwortung

• Führungsstil des Vorgesetzten

• Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten

• Unternehmenspolitik

• Aufmerksamkeit

lich, aber ehrlich und angemessen. Machen Sie die erbrachte Leistung wertvoll. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter selbst aus Überzeugung nach immer besseren Leistungen streben. Lassen Sie sie Verantwortung übernehmen und tragen. Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, sich beruflich zu entfalten, sich weiterzubilden und an ihrer Karriere zu arbeiten. Schenken Sie ihnen Aufmerksamkeit und geben Sie ihnen Gehör. Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter ein. Dadurch entstehen Mitarbeiterbindung und Loyalität. Das ist unbezahlbar und hält auch über die Dauer eines Arbeitsvertrages hinaus. Sollte Ihr Mitarbeiter das Haus

Tabelle: IST-Institut in Anlehnung an Herzberg

1-2/2011 | TOP HOTEL 65


Ist-Academy_1-2.11 03.02.11 10:25 Seite 66

MANAGEMENT KARRIERE

TOP HOTEL ACADEMY Fachwissen, das Karriere macht

was die Arbeitsatmosphäre in der Traube anbelangt. Fakt ist: Es wird viel verlangt; es wird viel gelernt; alle packen immer mit an. Fakt ist aber auch: Das System ist erfolgreich. Ein Beispiel: Ein Azubi begab sich auf »wertvolle Wanderjahre« (Originaltext aus der Kundenzeitung, Ende 2010). Dabei konnte er seinem Lebenslauf einige sehr interessante Stationen beifügen, die für seine beruflichen Qualitäten sprechen. Nach acht Jahren kehrte er in seinen Ausbildungsbetrieb zurück und wurde Mitglied der Geschäftsleitung. Der Artikel in der Kundenzeitung beinhaltet Sätze wie »Im Wissen, dass es die Menschen sind, die ein Hotel und seinen Charakter prägen, freuen wir uns immer über Mitarbeiter, die zu echten Partnern werden und unserem Haus die Treue halten.« Man sieht: Die haben verstanden! Und: Es gibt noch weitere solche Beispiele.

Den Nachwuchs fördern

Motivation und Anerkennung führen zu zufriedenen Mitarbeitern, die ihre Arbeit gern machen und so für einen guten Ruf des Hotels sorgen

Nur zufriedene und motivierte Mitarbeiter bieten Top-Service und tragen erheblich zur Kun-

und jeder, der seine Aufgabe ernst nimmt und

und der Drang, dieses Wohlgefühl immer wie-

denbindung bei. Die Branche kann nicht auf

nach bestem Wissen und Gewissen umsetzt,

der zu erleben.

der einen Seite über Fachkräftemangel lamen-

verdient unseren Respekt und unsere Wert-

tieren und auf der anderen junge, motivierte

schätzung.

Stellen Sie sich also jeden Tag aufs Neue gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern den Heraus-

Auszubildende bereits in den ersten drei Mo-

Selbstverständlich gehört zur Wertschät-

forderungen. Bewältigen Sie die Arbeit in einem

naten so desillusionieren und demotivieren,

zung ein angemessenes Gehalt und für Son-

Team, in dem jeder seinen Platz hat, für seine

dass diese die Ausbildung abbrechen oder

derleistungen darf auch einmal eine Beloh-

Leistung die Verantwortung übernimmt und

nach erfolgreichem Abschluss die Branche

nung vergeben werden. Bei Belohnungen ist

die Wertschätzung erhält, die ihm zusteht.

schnellstmöglich verlassen. Von Berufsschul-

allerdings ganz genau darauf zu achten, dass

Loyalität muss erarbeitet werden und zwar auf

lehrern muss man leider immer wieder Hor-

diese nicht zu häufig ausgegeben werden und

beiden Seiten.

rorgeschichten hören, wie schnell die durch-

so ihren Wert verlieren. Außerdem muss es bei

weg positive Grundeinstellung der Azubis in

Belohnungen unbedingt eine Gleichstellung

den gastgewerblichen Berufen nach kürzester

der zu belohnenden Personen geben, um Neid

Zeit in das absolute Gegenteil umschlägt.

und Missgunst und somit ein völlig falsches

Machen Sie mit! Um noch gezielter auf die

Dialog mit dem Leser

Es ist eine schwierige Branche und es gibt

Ergebnis der Belohnung zu vermeiden. Es

Themen eingehen zu können, die Sie als Hote-

im Prinzip keinen rationellen Grund, im Gast-

kommt hierbei nicht immer unbedingt auf

lier interessieren, möchten wir mit Ihnen in

gewerbe zu arbeiten. Man wird nicht reich, ver-

den nominalen Wert an, der ideelle Wert einer

den Dialog treten. Nutzen Sie das Formular auf

dient grundsätzlich mehr als man bezahlt be-

Belohnung ist größer und wichtiger.

der Webseite http://tophotel.ist.de, um

kommt und arbeitet immer dann, wenn an-

Kommen wir noch einmal auf unser An-

ihre Anregungen und Themenwünsche an uns

dere feiern. Und doch ist es eine spannende

fangsbeispiel zurück. Natürlich ist es gut,

zu schicken. Was interessiert Sie? Was sollte

Aufgabe mit unendlichen Möglichkeiten. Mit-

wenn durch mehr Sport die Pfunde purzeln.

man genauer unter die Lupe nehmen? Welche

arbeiter und Chefs sollten sich gegenseitig

Viel nachhaltiger ist jedoch das Gefühl, das

Informationen benötigen Sie, um bestimmte

unterstützen. Das bedeutet Teamwork oder

entsteht, wenn man regelmäßig Sport treibt:

Aufgaben im Hotelalltag lösen zu können? Vie-

eben Partnerschaft. Jeder hat seine Aufgabe

die Zufriedenheit, etwas geleistet zu haben,

len Dank für Ihre Mitarbeit!

66 TOP HOTEL | 1-2/2011

TH


Job-Management 02.02.11 18:31 Seite 67

KARRIERE MANAGEMENT

Nach oben, aber wie? Jenseits aller Erfolgsrezepte für beruflichen Erfolg sind in weit über 1000 Karriere-Coachings nachfolgende Erkenntnisse für den »Weg nach oben« entstanden

wind kommen die Eigenschaften eines Menschen zum Tragen, die Verschiedenste Untersuchungen zeigen immer wieder: Für anoft viel wichtiger sind für eine Managementaufgabe. spruchsvolle Positionen werden in Deutschland überproportional Je größer die Verantwortung, umso weniger wichtig wird der foroft Menschen ausgewählt, die bestimmte stereotype Erwartungen male Lebenslauf. Der Film »Mein Lebenslauf«, den viele Kandidaten erfüllen. Sie sind meist männlich, haben studiert, viele von ihnen leider viel zu ausführlich in Interviews als Dokumentarfilm schilwaren im Ausland und sie ähneln sich sogar in Kleidung und Aufdern, ist als Krimi oder Abenteuerfilm sicher unterhaltsamer, aber treten. Offenbar sehen Personalverantwortliche in bestimmten nicht inhaltsreicher. Wonach Personalentscheider suchen, sind Merkmalen bedeutsame Hinweise auf den späteren beruflichen Erwiederholt klar erkennbare Verhaltensmuster, die uns Auskunft folg. Außerdem passen vor allem jene Manager besonders gut ins geben über das intellektuelle Profil sowie über die Werte und AnTeam, die genauso ticken wie der Rest der Mannschaft. Oder etwa triebe des Menschen. Eigentlich sind das nur vier Kompetenzbereinicht? Zum Trost und Ansporn für all diejenigen, die sich in diesem che: Fachkompetenz, Führungskompetenz, kommerzielle KompeProfil nicht wieder finden, sei gesagt, dass erfolgreiche Karrieren tenz (Umgang mit Kennzahlen, Ergebnisorientierung, unternehhäufig von der inneren Einstellung des Einzelnen abhängen. Außermerisches Denken) und persönliche (zwischenmenschliche) Komdem ist es wichtig, zum richtigen Zeitpunkt das Richtige zu tun. petenz. Der Film selbst ist dabei nur das Transportmedium. Dazu einige Beispiele: Um über Nacht Erfolg zu haben, braucht es viele Jahre harter ArEntscheidend: der richtige Zeitpunkt beit. Vielleicht ist es Ihnen schon mal so gegangen, dass Sie einen Menschen beneidet haben, der scheinbar mühelos und über Nacht alles verwirklichen konnte, was Sie sich insgeheim auch vorgeWirtschaftliche Zyklen und die Wechselbereitschaft von Spitzennommen haben. Ihr Neid ist menschlich und verständlich, doch der kräften stehen im Widerspruch zueinander: Je weiter es bergab geht, Anschein der Leichtigkeit trügt. Wer scheinbar über Nacht erfolgumso geringer ist der Drang nach Veränderung – und umgekehrt. reich ist, hat gewöhnlich viel Vorarbeit geleistet, viel Schweiß verDie richtige Qualität zu finden, ist in beiden Phasen schwierig: Ist gossen und viele Niederlagen einstecken müssen. Erfolg muss man das Angebot an Kandidaten gering, weil besonders die Top-Perforsich verdienen. Neid bekommt man geschenkt. mer viele Jobalternativen haben, müssen Unternehmen intensive Man muss das Dach dichten, solange die Sonne scheint. Wer nach Überzeugungsarbeit leisten, um den richtigen Manager zu gewinberuflicher Neuorientierung strebt, sollte nicht warten, bis es im nen. Ist das Angebot groß, weil viele nach Veränderung suchen, Job »eng« wird und er zum Handeln gezwungen ist. Der beste Momüssen Personalentscheider genauer auswählen, um den Perfect ment für den Aufbruch zu neuen Ufern ist, wenn Sie die Ihnen geFit zu erreichen. In diesem Spannungsfeld den richtigen Zeitpunkt stellten Aufgaben erledigt haben, auf dem Höhepunkt Ihrer Leisfür den Job-Wechsel zu wählen kann somit großen Einfluss auf den tungskraft stehen und feststellen, dass Sie besser sind als Ihr Chef. eigenen Marktwert und die Erfolgschancen der Bewerbung haben. Wenn dann der Markt gerade in dieser Phase großen Bedarf an Ihren Die Nachfrage nach Spitzenkräften wird in den kommenden JahKompetenzen hat, ist der richtige Zeitpunkt gekommen. ren dramatisch zunehmen. Die Zahl jener Menschen, die in einem Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überKalenderjahr 35 Jahre alt werden, wird in fünf Jahren um 40 Prozent holt werden. Seinen eigenen Weg zu finden, ist wohl die größte Herabnehmen. In wenigen Jahren werden nur noch zehn Prozent der ausforderung eines bewusst lebenden und agierenden Menschen. Erwerbstätigen unter 30 sein, jedoch mehr als 30 Prozent über 50 Fragen Sie sich also: Woher komme ich, wo will ich hin? Was ist für Jahre. Die Folge: Ein nachhaltiger Angebotsmangel an gut ausgemich wichtig, was will ich erreichen? Was kann ich besonders gut, bildeten Nachwuchskräften (Stichwort: »War for Talents«). Der Marktwas liegt mir nicht? Was ist mein Ziel? Ein neutraler Karriere-Coach wert junger High Performer wird also steigen. Für diese Gruppe entkann Ihnen bei dieser persönlichen Standortbestimmung helfen. stehen aber auch neue Herausforderungen, schließlich werden sie Wichtig ist auch, dass Sie Ihren »Blues« Teams führen, die überwiegend älter nicht verschweigen. Makellose Karrieren sind als sie selbst. Best Ager finden daAlbrecht von Bonin ist Geschäftssind langweilig oder nur gut inszeniert, gegen insbesondere dann gute Berufsführer der VON BONIN PERSONALdas heißt die Phasen des »Blues« wurden chancen, wenn sie sich stets weiterbilden, BERATUNG GmbH mit Sitz in Gelnweggelassen. Menschen, die in ihrer Karflexibel bleiben und Positionen anstrehausen. Er beantwortet Leserfragen riere nie ein Tief hatten, haben eine unben, in denen Lebenserfahrung, Stressdirekt unter 06051-48280 oder per vollendete Berufserfahrung. Bei schönem resistenz, Reife, Weitblick, Stehvermögen E-Mail an info@von-bonin.de. Info: www.vonWetter kann jeder segeln. Erst bei Gegenund Souveränität gefordert sind. bonin.de TH 1-2/2011 | TOP HOTEL 67


Karriere_1-2.11 03.02.11 11:55 Seite 68

MANAGEMENT KARRIERE

Viel Komfort: Die »Crew Lounge« mit Küche, Terrasse, Sofas und Flachbildschirmfernseher soll das Gemeinschaftsgefühl stärken

Mitarbeiter gut, alles gut Die Wirtschaftskammer Tirol ehrt das Posthotel Achenkirch Die Angestellten im Posthotel Achenkirch fühlen sich wohl an ihrem Arbeitsplatz. Seit Kurzem steht ihnen auch ein Mitarbeiterhaus zur Verfügung, das keine Wünsche offen lässt. Davon profitieren auch die Gäste des Hotels

»Es sollen sich nicht nur die Gäste wohl fühlen, sondern auch die

Wohnungen mit einem kleinen Kinderzimmer sowie eine »Penthouse-

Mitarbeiter.« Diese Einstellung von Karl C. Reiter, dem Chef des Post-

Wohnung« für eine größere Familie zur Verfügung. Die »Crew Lounge«

hotels Achenkirch, brachte seinem Betrieb jüngst eine Ehrung der Wirt-

mit Sofas, Kochgelegenheit und Terrasse erstreckt sich über zwei Eta-

schaftskammer Tirol ein. Diese ehrt regelmäßig langjährige Mitarbei-

gen und soll das Gemeinschaftsgefühl unter den Mitarbeitern stärken.

ter von Hotel- und Gastronomieunternehmen für ihre Treue und ihren

Jeder Mitarbeiter zahlt monatlich 80 Euro, die als Unkostenbeitrag für

beruflichen Einsatz. Zur Feier am 20. Oktober hatte Karl C. Reiter gleich

Strom, Reinigung und Müllabfuhr betrachtet werden. Darin enthalten

33 Angestellte im Schlepptau. Zwei Drittel des geehrten Teams sind

sind auch die Bettwäsche und Handtücher. Derzeit wohnen rund 80 der

schon seit mehr als 15 Jahren in dem Fünf-Sterne-Domizil am Achensee

160 Mitarbeiter des Posthotels in dem Refugium.

beschäftigt, ein Drittel sogar seit mehr als 20 Jahren. Die Fluktuation bei

Doch damit nicht genug: Neben einem Raum zum Leben und zum

den Mitarbeitern ist mit zehn bis 15 Prozent auffällig niedrig. Die lang-

Rückzug bietet das Posthotel seinen Angestellten ein sogenanntes

jährige Treue der Angestellten ist sicherlich das Ergebnis einer guten

»Wohlfühlpaket«. Es enthält Leistungen wie freien Zugang zum hotel-

Mitarbeiterführung, zahlreicher Aufstiegsmöglichkeiten und von Sonder-

eigenen Fitnessraum, die Teilnahme an Schulungen der Posthotel-Aka-

leistungen. So wurde beispielsweise Ende September 2010 das neue Mit-

demie, Vergünstigungen auf der Golfanlage beziehungsweise im

arbeiterhaus, nur wenige Gehminuten vom

»Atrium Spa« und vieles mehr. Karl Reiter

Hotel, in Betrieb genommen. Nach 16 Mona-

jun. fügt stolz hinzu: »Echte Highlights sind

ten Bauzeit bietet das Haus nun 69 Wohnein-

unsere Betriebsausflüge: Reisen nach Rom,

heiten mit viel Komfort: Flat-Screen-Fernse-

Istanbul, Mexico und sogar eine Karibik-

her, Internetanschluss, Bad mit Badewan-

kreuzfahrt.«

nen-Dusch-Kombination, eine kleine Koch-

Von zufriedenen und ausgeglichenen Mit-

gelegenheit, Kühlschrank, einen eigenen

arbeitern profitiere letztlich auch der Gast, ist

Waschsalon, eine Tiefgarage und viel Stau-

Reiter überzeugt. »Es gibt nicht wenige Gäste

raum in Form eines Kellerabteils. Großteils

des Posthotels, die immer wieder nach Tirol

handelt es sich um Einzelzimmer mit 34 Qua-

kommen, weil sie mittlerweile persönliche, ja

dratmetern. Es stehen aber auch Doppelzimmer mit 55 Quadratmetern beziehungsweise 68 TOP HOTEL | 1-2/2011

freundschaftliche Verbindungen zu den MitMitarbeiterhaus des Posthotels Achenkirch

arbeitern des Hauses haben.«


Karriere_1-2.11 03.02.11 11:55 Seite 69

Meldungen in Kürze Azubis brauchen Ausbilder! – Das fordert der Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD) und setzt sich für eine Überprüfung der Ausbildungsbetriebe durch die Industrie- und Handelskammer ein. Mit 45,3 Prozent gibt die Bundesregierung die Abbrecherquote im Beruf Koch/Köchin für das Jahr 2008 an. Ein Grund für die hohe Zahl ist nach Ansicht des VKD, dass die Azubis oft »nur billige Arbeitskräfte« seien. Die Verantwortlichkeiten seien zwar durch den Gesetzgeber klar geregelt, jedoch müsse es stärkere Kontrollen seitens der Ausbildungspartner in den Gastronomiebetrieben geben. Der Hyatt Student Prize geht an die Bonnerin Elisabeth Rollin, MBA-Studentin an der Essec-IMHI Hotel School. Zum dritten Mal ehrten die Hyatt Hotels & Resorts im Dezember 2010 die weltFoto: Jens Schicke

weit talentiertesten Studenten der Hotellerie. Die Verleihung fand im Rahmen einer Veranstaltung im Park Hyatt Paris-Vendôme statt. »Management von Spa-Anlagen und Freizeitbädern«

Bester Hotelkaufmann

heißt ein neues Wahlfach, das zum Wintersemester 2010/11 an der

Kai Bräunig (21) schloss seine Ausbildung 2010 in der Rocco Forte

Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg eingeführt

Villa Kennedy in Frankfurt mit 97 von 100 Punkten ab – damit ist er

wurde. Es kann von Studierenden des Studiengangs BWL – Tou-

Deutschlands bester Hotelkaufmann. Am 13. Dezember wurde er in Ber-

rismus, Hotellerie und Gastronomie im Hauptstudium belegt wer-

lin bei der deutschen Industrie- und Handelskammer im Rahmen der

den. Partner des Studiengangs ist »Spa eMotion«, eine Unterneh-

Veranstaltung »5. Nationale Bestenehrung« ausgezeichnet.

mensberatung für Spa- und Gesundheitsdienstleistungen, die nicht nur die Studieninhalte mitentwickelt hat, sondern auch die Vorlesungen aktiv unterstützt. Knapp 70 Prozent aller Gastbetriebe bilden aus. Nur kleinere Beherbergungsbetriebe ohne Restaurant verzichten überwiegend auf Auszubildende. Das ergibt eine Untersuchung des auf den Außer-Haus-Markt spezialisierten Marktforschungsinstituts »The Business Target Group« (BTG). Für die Studie wurden im August 398 Hotels und Restaurants in Deutschland befragt. Nur knapp 22 Prozent der Firmen können nach Abschluss der Lehre keinen Azubi übernehmen. Rund 18 Prozent der Ausbildungsbetriebe geben über der Hälfte ihrer Lehrlinge einen Anschlussjob. Elf Prozent der Hotels und Restaurants übernehmen sogar alle Nachwuchskräfte. »Deutscher Jugendmeister 2010« im Bereich Hotelfach-

Deutschland würdig vertreten

mann/-frau wurde Julia Annawald vom Novotel Karlsruhe City. Vom 30. Oktober bis zum 1. November 2010 traten 51 Nachwuchs-

Cosima Marcella Sendker, Empfangsmitarbeiterin im Excelsior Ho-

kräfte aus 17 Dehoga-Landesverbänden zum Wettbewerb im Stei-

tel Ernst Köln, erreichte beim internationalen Wettbewerb »Receptio-

genberger Grandhotel Petersberg in Königswinter bei Bonn an,

nist of the Year 2010« unter 14 Teilnehmern den vierten Platz. Die 24-Jäh-

um sich den begehrten Titel zu holen.

rige vertrat die AICR Deutschland vom 10. bis 13. Januar in Christchurch, Neuseeland, da sie Siegerin des nationalen Wettbewerbs war. Dieser

Gleich dreimal konnte Tina Herzog, Sous Chef der Patisserie im

fand im November parallel zum Jahrestreffen der AICR Deutschland,

Adlon Kempinski Berlin, beim Wettbewerb der Konditorenkünste

dem Verband aller Empfangschefs und stellvertretender Direktoren im

überzeugen. Auf der Messe Tortenshow Mitte November in Ham-

Logisbereich, im Lufthansa Training & Conference Center in Seeheim

burg wurde sie in den Kategorien »Dekorierte Festtorte«, »Figur«

statt. Den Sieg in Christchurch errang die Schweizerin Vanessa Keller-

und in der Königsdisziplin »Hochzeitstorten mit zwei oder mehr

hals vom Dolder Grand in Zürich.

Etagen« ausgezeichnet.

TH

1-2/2011 | TOP HOTEL 69


Namen 02.02.11 17:30 Seite 70

MANAGEMENT PERSONALIEN

INLAND

er im Steigenberger Berlin die Funktion des

Christine Bentz avanciert zur stellvertre-

stellvertretenden Veranstaltungsleiters aus,

tenden Hoteldirektorin des Travel Charme

später avancierte er dort zum stellvertreten-

Ostseehotel Kühlungsborn. Sie löst Timo

Mathias Gerds übernimmt die Leitung des

den Hoteldirektor. Vor seinem Wechsel fun-

Knöfel ab, der die Position

Hotels auf der Wartburg in Eisenach. Zuletzt

gierte Martin als Direktor im Steigenberger

des Hoteldirektors im Ibero-

war er F&B Manager im Palais Coburg Wien.

Frankfurt-Langen. Vorübergehend besetzte

tel Fleesensee übernahm.

Diese Position hatte er be-

er auch die Stelle des Direktors im Steigen-

Christine Bentz arbeitete

reits im Kempinski Grand

berger Meran in Italien und im Steigenberger

Hotel Heiligendamm inne.

Gstaad-Saanen in der Schweiz.

Außerdem war der 39-Jäh-

bereits als Supervisor Reservierung für die zentrale Reservierungsabteilung von drei ArabellaSheraton-Hotels in

Holger Radermacher führt seit 1. Novem-

Frankfurt. Seit 2005 ist sie bei Travel Charme:

schiff GmbH sowie im Golf- und Wellnessho-

ber die beiden Steigenberger-Hotels in Zingst

Im Fürstenhaus am Achensee fungierte sie

tel Schloss Teschow als Hotel Manager bzw.

an der Ostsee: das Strandhotel und das

zunächst als Empfangsleiterin, später als

als stellvertretender Direktor tätig. Sein Vor-

Aparthotel. Der gelernte Hotelfachmann kam

Rooms Division Managerin und Marketing-

gänger im Hotel auf der Wartburg, Markus

1993 als Verkaufsleiter des InterCityHotels

assistentin. 2009 wechselte die heute 35-

Buchhagen, wechselt als Direktor in das

Rostock zur Steigenberger Hotel Group. Im

Jährige innerhalb der Gruppe nach Rügen

Hotel Drei Mohren Augsburg.

InterCity Schwerin avancierte Radermacher

in das Kurhaus Binz.

rige bei der A-Rosa Fluss-

vom Empfangschef zum stellvertretenden DiDagmar Symes ist seit Anfang Oktober

rektor. Daraufhin wirkte er als Direktor des

Peter Könemann fungiert seit 1. November

neue stellvertretende Direktorin des Hotel

InterCity Hamburg, bevor er in gleicher Funk-

als Küchendirektor des »Atlantic Restaurant«

Vier Jahreszeiten Kempinski München. Sie

tion in das damalige Steigenberger Halle

im Atlantic Kempinski Hamburg. Könemann

folgt auf Marc Günther, der fortan als

wechselte. Schließlich übernahm Raderma-

war in der Vergangenheit als Sous Chef im

General Manager im Kempinski Amman in

cher die Leitung des InterCity Rostock. Diese

Adlon Kempinski Berlin beschäftigt und hatte

Jordanien verantwortlich zeichnet. Dagmar

Position übernimmt nun Steffen Buth,

im Kempinski Bristol Berlin die Funktion des

Symes leitete zu Beginn ihrer beruflichen

Direktor des InterCityHotel Stralsund.

Küchenchefs inne. In der Hauptstadt verant-

Laufbahn das Châteaux Grand Barrail in

wortete der 48-Jährige in gleicher Position

Frankreich. Es folgten Stationen in Paris,

Gudrun Martin ist ab sofort Director of

die Leitung des »Restaurant Viehauser« im

London und Südafrika.

Sales and Marketing im Steigenberger Hotel

Haus der Bundespressekonferenz, bevor er

Drei Mohren Augsburg. Die 32-jährige Hotel-

im Ritz-Carlton Berlin als Küchenchef tätig

Peter Martin zeichnet als General Manager

fachfrau sammelte bereits

war. 2006 wechselte Könemann als Küchen-

für das Steigenberger Bad Homburg verant-

Erfahrungen in verschiede-

chef in den Übersee-Club der Hansestadt.

wortlich. Seine Karriere begann Martin in der

nen Vertriebs-, Sales- und

Außerdem neu im Küchenteam ist Sebas-

Position des Chef de Rang und ersten Ober-

Revenue-Positionen unter

tian Lohmann: Er avancierte vom Küchen-

anderem bei Steigenberger,

chef Bankett zum stellvertretenden Küchen-

kellners im Schweizerhof Berlin, in dem er bereits zuvor ein Praktikum absolviert hatte.

NH und Kempinski. Zuletzt arbeitete Gudrun

direktor. Der 36-Jährige zählt bereits seit vier

Seit 1989 ist der Engländer für die Steigen-

Martin als Revenue Managerin im Kempinski

Jahren zum Team des Atlantic Kempinski.

berger Hotels AG im Einsatz. Zunächst übte

Airport München.

Nach Stationen im Maritim Bonn und im Maritim Frankfurt war Lohmann zunächst als Sous Chef à la Carte und Sous Chef Catering,

NEUE DIREKTOREN IM HARTL RESORT

später als Küchenchef des Restaurants »Signatures« im InterContinental Frankfurt am

Für die beiden Hotels Maximilan und Das Ludwig der Hartl Resorts in Bad Griesbach konnten

Main beschäftigt. Timothy Udo Woelke

zwei erfahrene Direktoren gewonnen werden: Seit 15. Dezember zeichnet Ulf Naumann für die

trat Ende 2010 die Nachfolge von Lohmann

Leitung des Quellness- und Golfhotels Maximilian verantwortlich. Zuletzt war der 40-Jährige für

als Küchenchef Bankett an. Der 33-jährge

das Radisson Blu Axelmannstein Resort in Bad Reichenhall tätig. Darüber hinaus kann der aus-

Woelke sammelte in verschiedenen Luxusho-

gebildete Hotelfachmann auf Erfahrungen in verschiedenen

tels in seiner Heimat Kanada Erfahrung, unter

Management-Positionen zurückgreifen. So war er für Steigen-

anderem im Prince of Wales und im Hilton

berger in Bad Homburg, Bad Reichenhall und Lam tätig. Die

Toronto. In den darauffolgenden Jahren arbei-

zweite Neubesetzung ist die von Horst Fallosch, der ab sofort

tete er beispielsweise als Demi Chef de Partie

Das Ludwig führt. Dieses wird derzeit renoviert und am 1. April

im Savoy London und als Chef de Partie im

2011 neu eröffnet. Fallosch ist diplomierter Hotelkaufmann und

One and Only Royal Mirage in Dubai. Zuletzt

begann seine berufliche Laufbahn bei der Royal Viking Line, bei der er bis zum Food & Beverage

war Woelke als Junior Sous Chef im Dorches-

Manager aufstieg. Weitere berufliche Stationen führten den 44-jährigen Österreicher in den Se-

ter London tätig. Dennis Lebel nahm im

negal, nach Zypern, Russland, Kroatien und in die Türkei. In der Türkei war er als GM für das Al-

Atlantic Kempinski Anfang November die Po-

dina Side und das Paradise Side Beach Hotel tätig.

sition des Sous Chef ein. Dort begann Lebel

70 TOP HOTEL | 1-2/2011


Namen 02.02.11 17:30 Seite 71

2008 als Demi Chef de Partie, bevor er als

Stefan von Heine begrĂźĂ&#x;t ab sofort die

Junior Sous Chef in den Ă&#x153;bersee-Club wech-

Gäste im Dorint Sanssouci Berlin/Potsdam.

selte. Stationen seiner beruflichen Laufbahn

Vor diesem Wechsel leitete der 49-Jährige

ANZEIGE

%( 5 8 ) 6 % ( ./ (, ' 8 1*

waren das ÂťGasthaus zum KaiserstuhlÂŤ, das

das Dorint Park Ambiance

Hotel & Restaurant JĂśrg MĂźller Westerland

Sellin auf RĂźgen acht Jahre

auf Sylt und das ÂťLe Canard NoveauÂŤ in

als Hotel- und KĂźchendirek-

Hamburg, wo er die Funktion des Demi Chef

tor. Ein weiterer FĂźhrungs-

de Partie ausĂźbte.

wechsel bei Dorint Hotels &

3TIL1UALIT½T

FĂ&#x2022;R)HR5NTERNEHMEN TALOG *ETZT+A NĂ&#x2122; ANFORDER

     WWWCOMOF A S H I O N  D E

Resorts meldet das Kongresshotel MannChristian Zandonella ist neuer Director

heim, in dem ab sofort Kirsten Stolle tätig

Philipp Bruns ist neuer KĂźchenchef im Guts-

Food & Beverage im Adlon Kempinski Berlin.

ist. Stolle hat bereits lange

herrenhaus Neddesitz desJasmar Resorts

Die Karriere des in Meran geborenen Zando-

Jahre fĂźr Dorint gearbeitet,

RĂźgen. Seine Ausbildung zum Koch absolvierte

nella begann mit einer Ausbildung im Hilton

unter anderem als Direk-

der 27-Jährige im Ringhotel

MĂźnchen Park. Seine erste Stelle im Ausland

tionsassistent, stellvertre-

Celler Tor. Nach weiteren Sta-

war die des MaĂŽtre im St. Regis Mardavall auf

tender Direktor und

tionen im Inside DĂźsseldorf,



Mallorca. Ab 2004 arbeitete Zandonella als

Hoteldirektor in Frankfurt, Windhagen, Gera,

im Parkhotel Laurin Bozen

Restaurant Manager im Ritz-Carlton Cancun

Bad BrĂźckenau, Erfurt, Rhein-Lahn und in

und als KĂźchenleiter der Bis-

in Mexiko. Zwei Jahre später erÜffnete der

Karlsruhe. Vor seinem

marckstube auf RĂźgen wechselte Bruns im

heute 32-Jährige als Restaurant Manager

Wechsel nach Mannheim

Oktober 2010 ins Jasmar Resort RĂźgen.

das Ritz-Carlton Grand Cayman auf Cayman

war der 44-Jährige Hoteldi-

Islands. Zuletzt arbeitete er in Spanien, wo

rektor im Pullman Stuttgart

Nicole Rauschenbach unterstĂźtzt als Ver-

Fontana. Im Dorint Venus-

kaufsrepräsentantin und Mitarbeiterin im Reve-

ihm im Arts Barcelona als Executive Assistant Manager der gesamte F&B-Bereich

berg Bonn tritt Holger Brockel die Nach-

oblag.

folge von Heike Reinhart als Hoteldirektor

Jahres das Verkaufsteam

an. Bereits seit zehn Jahren arbeitet Brockel

im Park Inn Dresden. Damit

Daniel Beer folgt als Hoteldirektor im Ups-

hier und hat sich vom kaufmännischen Sach-

bleibt sie ihrer Heimatstadt

talsboom Deichgraf Wremen auf Erik W.

bearbeiter bis zum stellvertretenden Direktor

weiterhin treu: Hier hatte die

Roedenbeck, der das Haus Ende 2010 aus

hochgearbeitet. Am Anfang seiner beruf-

nue Management seit November vergangenen

27-Jährige bereits ihre Ausbil-

privaten GrĂźnden verlassen

lichen Laufbahn standen zwei Ausbildungen:

dung zur Hotelfachfrau im Hotel Novalis absol-

hat. Beer arbeitet seit knapp

zum Hotelfachmann und zum Hotelkauf-

viert. Danach wechselte Nicole Rauschenbach

vier Jahren in fĂźhrenden Po-

mann. Letztere absolvierte er im ehemaligen

zunächst ins Ibis Bastei und schlieĂ&#x;lich als

sitionen fĂźr die Upstals-

Steigenberger Bonn, dem heutigen Venus-

Empfangs- und Reservierungsmitarbeiterin

boom-Gruppe. Zuvor war

berg.

ins Tulip Inn.

der 34-Jährige unter anderem fßr Radisson Kerstin Pfeffer tritt die Nachfolge von

Philippe Seefeld Ăźbernimmt die Position

hatte Beer Positionen als

Pia Hollenberg als Director of Convention

des Director Internal Audit & Risk Manage-

stellvertretender Direktor

Sales im Frankfurter Marriott an. Kerstin

ment bei der in Frankfurt ansässigen Steigen-

Logis im Upstalsboom

Pfeffer ist gelernte Hotelfachfrau und kommt

berger Hotels AG. Der gebĂźr-

Hotel Ostseestrand in He-

vom Adlon Berlin, wo sie als Assistant Direc-

tige Schweizer startete seine

ringsdorf sowie als Assis-

tor of Event Sales Veranstaltungen betreute.

berufliche Laufbahn 2001 im

tent der Bereichsleitung Upstalsboom-

Von 2004 bis 2006 war sie als Sales Mana-

Bereich Audit & Financial Ser-

Ferienwohnungen in KĂźhlungsborn inne.

ger â&#x20AC;&#x201C; Conference im Emirates Palace Abu

und Marriott in Hamburg tätig. Des Weiteren

Dhabi tätig. Daniel Braun folgt als Direktor im Mercure

vices bei KPMG in Zßrich, einer Wirtschaftsprßfungs- und Beratungsgesellschaft. Nach weiteren kaufmännischen und

MĂźnchen City Center auf Henning Michel,

Eric HĂźbbers wurde zum neuen Develop-

operativen Funktionen wechselte er 2006 zu

der ins Mercure Parkhotel Krefelder Hof

ment Manager der Golden Tulip Hospitality

Kempinski. Dort war der 36-Jährige zuletzt als

wechselte. Braun war vorher Hoteldirektor

Group mit Sitz in DĂźsseldorf ernannt. Von

Regional Project Manager Eastern Europe bei

des Ameron KĂśnigshof Bonn und Director

2003 bis 2005 war HĂźbbers bereits fĂźr die

Kempinski Russia tätig.

Business Development der Ameron Hotel

Gruppe als Development Manager und

Collection. AuĂ&#x;erdem kann der 36-Jährige

Regional Director Franchising CEE tätig.

GĂźnter Jung wurde von der Arcotel-Hotel-

mit seinen frĂźheren Positionen als stellver-

Vor seiner RĂźckkehr vertiefte HĂźbbers seine

gruppe die Leitung des Arcotel Onyx Hamburg

tretender Direktor des Pullman Cologne und

Erfahrungen in der Entwicklung und im

Ăźbertragen. Bis zur ErĂśffnung im Juni 2012

als Director International Sales fĂźr die frĂźhere

Management von Hotelimmobilien und

wird Jung, der seit Februar 2010 auch dem

Accor Dorint Smard GmbH auf Erfahrungen

-projekten bei einer Mergers & Acquisitions

Arcotel Rubin Hamburg als Hoteldirektor vor-

bei Accor zurĂźckgreifen.

Beratungsgesellschaft in DĂźsseldorf.

steht, zusätzlich den Bau- und ErÜffnungs1-2/2011 | TOP HOTEL

71


Namen 02.02.11 17:30 Seite 72

MANAGEMENT PERSONALIEN

prozess des neuen Hotels als Projektleiter

Olivier Harnisch, Vice President Internatio-

Andrea Löhring ist als neue regionale Per-

begleiten. Der 52-Jährige begann seine Kar-

nal Operations Germany & Switzerland, Hil-

sonalleiterin der Rezidor Hotel Gruppe tätig.

riere in der Hotellerie bei Accor. Sein weiterer

ton Worldwide mit Sitz in Frankfurt, zeichnet

Sie folgt auf Martina Wenta, die Rezidor

beruflicher Weg führte ihn außerdem zu

seit Anfang des Jahres zu-

verlassen hat. Die 44-jährige Andrea Löhring

Astron bzw. NH Hoteles.

sätzlich für Österreich und

arbeitete bereits für Mövenpick, wo sie zur

Skandinavien verantwortlich.

Personalleiterin der Restaurants in Köln avan-

Dario Pithard avancierte in Rocco Fortes

Harnisch ist seit 1999 für

cierte. Anschließend war sie zehn Jahre lang

Villa Kennedy Frankfurt vom Food & Beverage

Hilton tätig: Damals über-

Geschäftsführerin der Hotel- und Gaststät-

Manager zum stellvertretenden Hoteldirektor.

nahm er die Position des Director of Opera-

tenvereinigung Frankfurt am Main, ehe sie als

Seine Karriere begann der

tions des Hauses in Dresden. 2001 wurde er

stellvertretende Direktorin in den Hessischen

gelernte Restaurantfach-

zum General Manager des Hilton Madagaskar

Hof Frankfurt wechselte. Zuletzt fungierte sie

mann im Park Hotel Bremen.

ernannt. Anschließend fungierte der heute

als Personalleiterin der Steigenberger Gastro-

Anschließend hatte der 34-

43-Jährige als GM des Hilton Zurich Airport

nomie GmbH Flughafen Frankfurt.

Jährige verschiedene Füh-

und des angrenzenden Apart-Hotels. Zuletzt

rungspositionen im F&B-Bereich bei

war er Cluster General Manager der beiden

Jenny Nax übernahm die Leitung der deut-

Hyatt und Ritz-Carlton.

Hilton-Hotels in München.

schen Vertretung der Naïade Hotelgruppe in Frankfurt. Die ausgebildete Hotelfachfrau ist

Antje Günther (34) fungiert ab sofort als

Gert Koolma ist neuer Franchise Services

für die mauritische Hotel-

Manager People Services & Trainings in den

Manager für Deutschland und Zentraleuropa

gruppe seit 2006 tätig. Vor

beiden Kempinski-Hotels Falkenstein Grand

im Deutschland-Team der Golden Tulip Hospi-

ihrem Einstieg bei Naïade ar-

und Villa Rothschild nahe

tality Group mit Sitz in Düsseldorf. Für seine

beitete die 32-Jährige fünf

Frankfurt. Die gelernte Ho-

neue Position kann der gebürtige Niederlän-

telkauffrau war zuletzt als

der auf Erfahrungen bei Micros-Fidelio zu-

büro der Leading Hotels of the World, zuletzt

Recruiting Manager für die

rückgreifen, wo er seit 2006 arbeitete.

als Senior Sales Managerin.

sonal Manager während der Neueröffnung

Andreas Schuster wird ab 1. März als Chief

Ewald J. Stromer übernahm die Leitung

für das Radisson Blu und das Park Inn Abu

Operating Officer (COO) die operativen Ge-

der »Capella Bar« im Breidenbacher Hof Düs-

Dhabi verantwortlich.

schicke der Steigenberger Hotels und Resorts

seldorf. Stromer kommt von der »Raffael’s

Jahre im Regionalverkaufs-

Jumeirah Group und als Per-

mit Sitz in Frankfurt verant-

Bar« im Kempinski Falkenstein und der »Ti-

Sven Scheerbarth leitet seit 10. Januar

worten. Nach Abschluss

zian’s Bar« in der Villa Rothschild in König-

2011 das Hotel & Spa Das Tegernsee und löst

der Hotelfachschule zog es

stein im Taunus, wo er jeweils Barchef war.

damit Peter Kahl ab, der das Hotel nach

Schuster in die Schweiz,

2006 wurde Stromer vom Gault Millau zum

einem Jahr verlässt. Der 43-jährige Scheer-

nach Österreich, auf die Ber-

»Barkeeper des Jahres« gekürt.

barth blickt auf eine internationale Karriere

mudas und nach China. 1996 ging er nach

mit Stationen im Le Méridien Hamburg, Le

Ungarn, um dort die Position des Director of

Thomas Dohmen leitet seit Anfang De-

Méridien Picadilly London, Hotel Forum by

Operations im InterContinental Budapest zu

zember das Azimut Köln City Center. Der aus-

InterContinental Berlin, Hotel National Mos-

übernehmen. Zwei Jahre später wurde er zum

gebildete Hotelfachmann war bereits unter

kau und im Kempinski Gravenbruch bei Frank-

GM des Forum Wien berufen. Anschließend

anderem für ArabellaShera-

furt. Zuletzt war er Hotelmanager im Westin

war er in gleicher Position zunächst für das

ton und Dorint als Verkaufs-

Grand München.

Corinthia Aquincum Budapest und dann für

leiter tätig. 2003 wurde der

das Corinthia Alfa Lissabon aktiv. Im April

heute 34-Jährige erstmals

2005 folgte der Wechsel zur Danubius Hotel

Hoteldirektor und zwar im

Group mit Sitz in Budapest. Hier zeichnete

Best Western Central in Wuppertal. Ein Jahr

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

der heute 45-Jährige zunächst als Acting

später erwarb er das Hotel am Volksgarten

Group Director of Operations verantwortlich,

Düsseldorf und machte sich als Hotelinhaber

bevor er ein Jahr später zum Vice President

selbstständig.

... den Gewinnern des Insiderpreisrätsels in der Ausgabe 11/2010. Die korrekte Lösung lautete: »Eva Solo – wertig – daenisch – schoen«.

Operations and Business Development auf-

Zu gewinnen gab es diesmal einen Gasgrill von Eva Solo im Wert von 1495 Euro. Top hotel gratuliert herzlich: Renate Schwarz vom Hotel Schloss Eggersberg. 72 TOP HOTEL | 1-2/2011

stieg. Diese Position hat Schuster bis zu

Klaus Schermaul folgt in den Lindner

seinem Wechsel zu Steigenberger inne.

Sport & Aktiv Hotels Werrapark auf Regina Herrmann. Sie verlässt das Unternehmen

Lars Schmid heißt der neue Director Procu-

in Vorbereitung auf ihren Ruhestand. Der 48-

rement der Steigenberger Hotels AG. Der 42-

jährige Schermaul ist bereits seit 1991 bei den

Jährige blickt auf eine Karriere beim Airline

Lindner Hotels & Resorts. Lange Jahre war er

Caterer LSG Sky Chefs, einer hundertprozen-

Verkaufsleiter und stellvertretender Direktor

tigen Lufthansa-Tochter, zurück.

des Lindner Hotel Kaiserhof in Landshut.


Namen 02.02.11 17:30 Seite 73

Michael H. GÜldner verlässt auf eige-

Sebastian Thomas heiĂ&#x;t der neue F&B

Harald Schmitt wechselte nach 24 Jahren im

nen Wunsch die Geschäftsfßhrung der

Manager im Kempinski Airport MĂźnchen. Der

Nassauer Hof Wiesbaden in das Hotel Hohe

Neue Dorint GmbH in KĂśln. Er kehrt zum

gelernte Hotelfachmann hatte bereits fĂźr Inter-

DĂźne nach Rostock-WarnemĂźnde, wo er seit 1.

Dorint Main-Taunus-

Continental Positionen in Berlin und in Wien

Februar als Direktor fungiert.

Zentrum Frankfurt-Sulz-

inne. Vor seinem Wechsel nach MĂźnchen

Seine Hotellaufbahn begann

bach zurĂźck, um dort

wirkte der 29-Jährige als Assistant Food & Be-

Schmitt mit einer Lehre bei

eine regionale operative

verage Manager im Steigenberger Airporthotel

Hermann Bareiss im Kur-

FĂźhrungsposition im

Frankfurt. Auch die Stelle des KĂźchendirektors

hotel Mitteltal Baiersbronn. Es

Unternehmen zu besetzen. Seit 1991 ar-

wurde mit Anton Stengl, der bisher Execu-

folgten Stationen im ÂťKatzenbergers AdlerÂŤ in

beitet GÜldner fßr Dorint: Zunächst war

tive Sous Chef im MĂźnchner Haus war, neu be-

Raststatt, in Eckart Witzigmanns ÂťAuber-

er Distriktmanager und Assistent des

setzt. Der 36-Jährige hatte bereits unter-

gineÂŤ in MĂźnchen und in GĂźnter Scherrers

Vorstands, dann wechselte er als ErĂśff-

schiedliche Positionen in Deutschland, Ă&#x2013;ster-

Restaurant ÂťSan FranciscoÂŤ im Hilton DĂźssel-

nungsdirektor in das ehemalige Dorint

reich, Australien und Dubai inne. Bevor er zu

dorf. Im Nassauer Hof begann Schmitt als KĂź-

Mainz. 2003 Ăźbernahm der heute 60-

Kempinski kam, war er stellvertretender KĂź-

chenchef des Restaurants ÂťOrangerieÂŤ, ab

Jährige die Leitung des Main-Taunus

chenchef fĂźr die Produktion der Catering-

1995 fungierte er als Gastronomischer Direktor.

Zentrums. Im Juni 2009 wurde er GM

Firma ÂťArena OneÂŤ in MĂźnchen.

In den vergangenen Jahren war der 52-Jährige

des Dorint Pallas Wiesbaden. Im vergan-

zudem als Direktor tätig. Sein Nachfolger als

genen Dezember wurde er zum Vorsit-

H. JĂźrgen Georg (63) ging zum Jahres-

Wirtschaftsdirektor ist Alexander Doerr, der

zenden der Geschäftsfßhrung bestellt.

wechsel nach 46 Jahren in der Hotellerie,

sich unter anderem Ăźber mehrere Jahre im Be-

davon zuletzt fĂźnfeinhalb Jahre im Sport-

reich Food & Beverage bei Four Seasons enga-

Maja DeweĂ&#x; verantwortet seit Ende

schloss Velen, in den Ruhestand. Als Nachfol-

gierte. Seine letzte Position hatte der ausge-

November als Director of Operations F&B

ger steht zunächst Josef Holmer, Wirt-

bildete Restaurantfachmann seit 2007 als As-

die Gastronomie im Steigenberger Hotel

schaftsdirektor und stellvertretender Hotel-

sistant Director F&B und später als Director

direktor, als Ansprechpartner zur VerfĂźgung.

F&B im Park Hyatt ZĂźrich inne.

de Saxe in Dresden. Die ausgebildete Restaurantfachfrau stieg zunächst zur Restaurantleiterin auf: Ab 2005 arbeitete sie in dieser Funktion im ehemaligen Steigenberger FĂźrst Leopold in Dessau. Hier wurde Maja DeweĂ&#x; 2006 zur Abteilungsleiterin F&B berufen. 2009 zog es die 32-Jährige nach Ă&#x201E;gypten, wo sie fĂźr das Steigenberger Al Dau Hotel Hurghada als Restaurant-Manager-Trainer tätig war. Stephanie KrĂźger ist ab sofort Junior Sales Manager im Holiday Inn DĂźsseldorf Airport-Ratingen. Die 25-Jährige kennt von vorherigen Positionen bereits mehrere Holiday-Inn-Häuser im Rheinland. Nach einer Assistenztätigkeit bei ReweTouristik kehrt sie nun in die Hotellerie zurĂźck. Sebastian Klink zeichnet seit Dezember als Operations Manager im Radisson Blu Leipzig verantwortlich. Nach seiner Ausbildung zum Hotelfachmann arbeitete er zunächst im Holiday Inn Bautzen und im InterContinental Leipzig. Ab 2003 hatte der heute 30-Jährige im Westin Leipzig sieben Jahre lang die Position

ANZEIGE

An der

)DFKKRFKVFKXOH:RUPV

ist im betriebswirtschaftlichen Fachbereich Touristik/Verkehrswesen fßr die Fächer 7RXULVWLNXQG$OOJHPHLQH%HWULHEVZLUWVFKDIWVOHKUH folgende Position baldmÜglichst zu besetzen:

3URIHVVRULQ3URIHVVRU %HV*UXSSH: %%HV*

Neben den allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen sollen Bewerber/innen Ăźber EHVRQGHUH.HQQW QLVVHXQGPHKUM½KULJH%HUXIVSUD[LVLP9HUDQVWDOWXQJVPDQDJHPHQW 0HVVHQ.RQJUHVVH(YHQWV  XQGRGHU+RWHOOHULHPDQDJHPHQW verfĂźgen. Die Stelle ist in zwei halbe Stellen teilbar, eine halbe Stelle fĂźr Hospitality sowie eine halbe Stelle fĂźr Event Management. Die Bewerber/innen werden gebeten, zu erklären, ob sie an einer ganzen oder an einer halben Stelle interessiert sind. Das Land Rheinland-Pfalz und die Fachhochschule Worms vertreten ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort erwartet wird. $OOJHPHLQH(LQVWHOOXQJVYRUDXVVHW]XQJHQ 1. Ein mit einem Diplom- oder Mastergrad erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Universität, einer vergleichbaren Hochschule oder einer Fachhochschule. 2. Pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre, Ausbildung oder entsprechende Weiterbildung nachgewiesen wird. 3. Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird. 4. DarĂźber hinaus besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fĂźnfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre auĂ&#x;erhalb des Hochschulbereichs ausgeĂźbt worden sein mĂźssen. Die Einstellung erfolgt bei einer Vollzeitprofessur im Beamtenverhältnis, sofern die allgemeinen und dienstlichen Voraussetzungen erfĂźllt sind. Bei Besetzung der Stelle mit je einer halben Professur erfolgt die Einstellung im Angestelltenverhältnis. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden ausdrĂźcklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt. Lehrveranstaltungen sind auch in englischer Sprache abzuhalten. Fragen richten Sie bitte an den Dekan des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen, Herrn Prof. Dr. Hans RĂźck, Tel.: (0 62 41) 5 09-1 26, E-Mail: Rueck@fh-worms.de. Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnisabschriften und Schriftenverzeichnis einschlieĂ&#x;lich eines Exemplars der Dissertation sowie Nachweise der Berufstätigkeit sind innerhalb von YLHU:RFKHQnach Erscheinen dieser Anzeige zu richten an den 3U½VLGHQWHQGHU)DFKKRFKVFKXOH:RUPV (UHQEXUJHUVWUD¸H:RUPVZZZIKZRUPVGH

des Front of the House Manager inne. 1-2/2011 | TOP HOTEL 73


Namen 02.02.11 17:30 Seite 74

MANAGEMENT PERSONALIEN

AUSLAND

tant Manager im Pre-Opening-Team des

diese Position kann der 36-Jährige auf eine

Clarion North Crown.

mehrjährige Erfahrung in verschiedenen Bereichen der Hotellerie zurückgreifen. So war

Denis Hennequin, Chairman und CEO von

Uwe Schramm fungiert seit Kurzem als

Pohn u.a. als F&B Operations Manager im

Accor, hat die Schaffung eines neuen, schlan-

General Manager des Royal Spa in Kitzbühel.

Hilton Vienna und zuletzt als Geschäftsführer

keren Executive Committees angekündigt, das

Der Deutsche hatte zuvor gut drei Jahre lang

der GAS Hotelbetriebs- und Warenhandels

sich auf die strategischen Ziele des Konzerns

die Position des Director of Operations bei

GmbH am Semmering tätig.

konzentrieren wird. Zum President und Chief

der Robinson Club GmbH in Hannover inne.

Operating Officer wurde Yann Caillère er-

Der heute 44-Jährige war zudem zehn Jahre

Riza Elibol heißt der neue General Manager

nannt. Seit August 2010 ist er Deputy CEO

lang als GM in internationalen Robinson

im Swissôtel Grand Efes Izmir. Damit kehrt

für Europa, den Nahen Osten, Afrika, Sofitel

Clubs tätig, unter anderem in der Türkei, in

der gebürtige Türke in seine Heimat zurück,

Worldwide, das Konzerndesign und Bautätig-

Spanien und in Ägypten. 2004 war Schramm

da er nach dem Start seiner

keiten. Grégoire Champetier verantwortet

für die Neueröffnung einer Hotelanlage im

Hotelkarriere im Etap Istan-

als Global Chief Marketing Officer die Marken-

Salzburger Land verantwortlich und

bul internationale Erfahrun-

und Designstrategie, das Marketing und den

begleitete diese bis 2007.

gen sammelte – unter

Vertrieb. Als Global Chief Human Resources

anderem in Kuweit, Bahrain,

Officer ist Anne-Marie Cambourieu nun

Paul Sun fungiert seit Oktober als Resident

Nigeria, in den Arabischen Emiraten und in

auch für die Konzernorganisation, die Transfor-

Manager des Garden Hotel Guangzhou in

Usbekistan. Auch im Pekinger Hotel der

mation und die nachhaltige Entwicklung zu-

China. Vor seinem Wechsel war er im Yas

Kette gibt es einen Personalwechsel zu ver-

ständig. Dominique Esnault tritt dem

Hotel Abu Dhabi beschäf-

Executive Committee als Global Chief Opera-

tigt. Außerdem sammelte er

Position des General Mana-

tions Support bei und kümmert sich um die

20 Jahre lang Erfahrungen

gers im Swissôtel Beijing in

Entwicklung, das Franchising, den Einkauf, die

in Asien und dem Mittleren

China. Breisacher ist bereits

Technik und das Designmanagement. Der Cor-

Osten: So war Sun in Sri

seit 2003 für die internatio-

zeichnen: Jack Breisacher übernahm die

porate Secretary für Rechtsangelegenheiten,

Lanka für die Renaissance Hotels tätig, im

Versicherung und Risikomanagement, Pascal

Yemen arbeitete er für Mövenpick Hotels &

interimsweise als GM im Nai Lert Park Bang-

Quint, fügt seinem Verantwortungsbereich die

Resorts und in Dubai hatte er eine Position

kok. Zudem hat er in den letzten Monaten die

Revisionsabteilung hinzu. Für die IT-Systeme

im Madinat Jumeirah inne.

Eröffnung des Swissôtel Kolkata in Indien

des Konzerns ist nun Sophie Stabile, Global

nale Hotelkette tätig, zuletzt

unterstützt. Frühere Stationen des Hoteliers

Chief Financial Officer, zuständig. Marc Vieil-

Paul Gürtler steht seit November als neuer

mit 37 Jahren Erfahrung waren Sales & Mar-

ledent kümmert sich als Global Executive

Küchenchef am Herd des Landhaus Ardag-

keting-Positionen bei Hilton, Marriott, Loews

Vice-President, Asset Management, um die

ger bei Amstetten in Österreich. Nach meh-

und Renaissance.

Anlagenverwaltung und -strategie.

reren österreichischen und internationalen Stationen, beispielsweise in São Paulo und

Hans E. Koch verlässt nach knapp vier

Walter C. Neumann wurde im Dezember

Südafrika, arbeitete der 29-Jährige zuletzt

Jahren als Direktor das zur Victoria-Jungfrau

von der Rocco Forte Collection zum General

als Küchenchef des »Wirt am Berg« in

Collection gehörende Schweizer Palace Lu-

Manager des Astoria St. Petersburg ernannt.

Oberösterreich.

Neumann blickt auf 24 Jahre

zern. Nach 35-jähriger Tätigkeit in der Hotellerie im

Erfahrung im Gastgewerbe

Thomas Jobbé-Duval wurde zum Direktor

In- und Ausland wechselt er

zurück, zuletzt war er Mana-

Marketing und Produktentwicklug in der Zen-

nun die Branche: Zum Früh-

ging Director Operations bei

trale von Relais & Châteaux in Paris ernannt.

jahr wird er Direktor des

den Travel Charme Hotels &

Ab 2003 zeichnete der heute 32-Jährige

Kultur- und Kongresszentrums Luzern.

Resorts. In St. Petersburg sammelte er bereits

Jobbé-Duval als Produktleiter Europa und

Erfahrungen als Rooms Division Manager im

zuletzt als Marketingdirektor für den »Guide

Michael Sternig verantwortet bis zum

Grand Hotel Europe sowie als Executive Assis-

Michelin« verantwortlich.

Abschluss des laufenden Verkaufsprozesses das Management des Schloss Velden, a Ca-

ANZEIGE

Kosten sparen durch Outsourcing

ADLATUS

Führender Buchhaltungs-Dienstleister für die Hotellerie ADLATUS GmbH & Co. KG Reinbeker Weg 76 • 21465 Wentorf Telefon: 040 751148-48 • Telefax 040 751148-58 E-Mail: service@adlatus-kg.de -kg.d Internet: www.adlatus-kg.de kg.de

74 TOP HOTEL | 1-2/2011

Dave Minten ist seit Ende Oktober neuer

pella Hotel am Wörthersee in Österreich. Bis-

Küchenchef des Kurumba auf den Malediven.

her war Sternig stellvertretender Direktor des

Vor seinem Wechsel war der Niederländer als

Hauses und übernimmt nun die operative

Chefkoch im Shangri-La Tanjung Aru Resort

Leitung von Elmar K. Greif, der das Hotel

& Spa, Kota Kinabalu auf Borneo aktiv.

künftig als internationaler Botschafter und Berater unterstützen wird. Sternig ist seit des

Michael Pohn übernimmt die Leitung

Wiedereröffnung im Jahr 2007 im Schloss

des Wiener Ringstraßenhotel Hotel de France

Velden tätig. Davor hatte er die Leitung des

der Gruppe Austria Hotels International. Für

Alpenkönig in Tirol inne.


Namen 02.02.11 17:30 Seite 75

FIRMEN

Karsten JeĂ&#x; wechselt die

Uwe MĂźller fungiert ab sofort

rated Cooking Product Group

Seite: Im Oktober Ăźbernahm

als Vice President Bar & Hotel bei

(ACP) am Standort der Convo-

er die Geschäftsfßhrung der Ser-

Sky Deutschland. Fßr diese Tätig-

therm Elektrogeräte GmbH in Egl-

Stephan Lohage wurde von

vitexÂŽ GmbH,

keit kann MĂźller

fing betraut. Sie folgt damit

der Warsteiner Brauerei Haus

nachdem er

auf 15 Jahre Er-

Andrea Sauer, die sich inner-

Cramer KG Prokura erteilt. Der

zuvor in der

fahrung im Be-

halb des Unternehmens neuen

45-jährige Jurist arbeitet seit

Hotellerie tätig

reich Marketing

Herausforderungen stellt. Die 34-

1999 fĂźr die Warsteiner Brauerei.

war. Ă&#x153;ber 20

und Sales zurĂźck-

jährige BuĂ&#x;mann zählt seit 2008

Davor war er als Rechtsberater

Jahre hatte der 41-Jährige bei

greifen: Bei Heineken Deutschland

zum Convotherm-Marketing-Team

in einem BĂźro fĂźr Mieter-

Hotelketten wie Kempinski, Stei-

und der Brauerei SchlĂśsser hatte

und hat insgesamt acht Jahre Er-

vereine tätig.

genberger, Sorat und Golden

der 41-Jährige verschiedene lei-

fahrung in diesem Bereich.

Tulip gearbeitet.

tende Vertriebspositionen inne.

Christian Strootmann (Foto

In den vergangenen fĂźnf Jahren

Rainer Noll fĂźhrt bei Bitburger

1) lĂśste Anfang Januar Hans G.

Kerstin Noe-Apel ist seit

war er als Vertriebsdirektor bei

als alleiniger Vertriebsdirektor

Beckmann als Sprecher des

November 2010 als Vertriebs-

SABMiller aktiv.

AuĂ&#x;er-Haus-Markt zusätzlich zu den bisher be-

Vorstands der

partnerin fßr plan2plan tätig. Bei

BHS Tabletop

HRS war sie zuvor mehrere Jah-

Manfred Jus (40) Ăźbernimmt

reits verantwor-

AG ab. Beck-

re im Gruppen- und Tagungsbe-

zusätzlich zu seinen bisherigen

teten Bereichen

mann verlässt

reich, unter anderem als Team-

Aufgaben als Marketing Director

Systemgastrono-

das Unterneh-

leiterin fĂźr das Key Account

der Beam Global

men aus AltersgrĂźnden. Der 47-

Management MICE, verantwort-

Deutschland

triebsservices Gruppe nun auch

jährige Strootmann gehÜrt dem

lich. AuĂ&#x;erdem hatte sie ver-

GmbH die Posi-

die Key-Account-Direktion Top-

Unternehmen seit 1996 an und

schiedene Positionen in der

tion des Marke-

Hotellerie und die regionalen Ver-

war zuletzt als Mitglied des Vor-

Hotelbranche inne: bei Steigen-

ting Directors

kaufsdirektionen. AuĂ&#x;erdem bleibt

stands fĂźr die Bereiche Marke-

berger, InterContinental und

EMEA Whisky bei Beam Global

er weiterhin Geschäftsfßhrer der

ting und Vertrieb zuständig.

den Fleming Hotels.

Spirits & Wine, Inc. Zu dem Unter-

Licher Privatbrauerei. Heinrich

nehmen kam Jus 2006, nachdem

Wurster, der die Vertriebsdirek-

1

Die Bereichsleitung im Vertrieb

mie und Ver-

Deutschland Ăźbernimmt Ste-

Sylvain Taurisson-Diel fun-

er seine Karriere 1997 bei Procter

tion AuĂ&#x;er-Haus-Markt zuletzt

phan Kotterer (Foto 2). Der

giert als neuer Geschäftsfßhrer

& Gamble gestartet hatte.

gemeinsam mit Noll fĂźhrte, ver-

2

lässt das Unternehmen nach 17

43-Jährige war

bei der Schlumberger Vertriebs-

zuvor zehn

gesellschaft mit Sitz in Mecken-

Claudia BuĂ&#x;mann ist seit An-

Jahren, bleibt der Bitburger Brau-

Jahre lang als

heim. Taurisson-Diel wechselte

fang Dezember mit der Leitung

gruppe aber als Berater

Leiter des In-

nach einer Station in der Versi-

Operatives Marketing der Accele-

verbunden.

landsvertriebs

cherungsbranche 2004 in leiten-

von Tafelstern Professional Por-

der Vertriebsposition zu Gour-

celain tätig. Diese Position wie-

mandises de Louise et Valrhona

derum Ăźbernimmt Christoph

in Kehl, die er Ăźber sechs Jahre

Berscheid. Der 32-Jährige ar-

lang innehatte.

ANZEIGE

%RFOLGREICHE

'!34'%"%2

beitete bereits fĂźr Tafelstern und zwar als Projektmanager Ver-

Robert Scheurle wurde

trieb Deutschland. AuĂ&#x;erdem

zum neuen kaufmännischen

hatte er verschiedene Vertriebs-

Geschäftsfßhrer bei Blanco CS

"ERUFSBEGLEITENDWEITERBILDEN -"! 4OURISMUS  (OSPITALITY (OSPITALITY -ANAGEMENT &( (OTELBETRIEBSWIRT &"-ANAGEMENT &RONT/F½CE-ANAGEMENT

ernannt. Seine

positionen bei Tchibo inne.

berufliche LaufBjĂśrn Ahrndt kehrte zur

bahn begann er

Hotline Hotelsoftware GmbH

bei der Treuhandanstalt

zurĂźck. Dort zeichnet er seit An-

TH

fang Dezember

Berlin in den Bereichen Control-

des vergange-

ling und Finanzen. Ab 1996 war

nen Jahres fĂźr

der 45-Jährige erst Prokurist,

die Bereiche

später Geschäftsfßhrer bei der

Produktma-

Feinmesse Dresden GmbH. Zu-

nagement, Presse- und Ă&#x2013;ffent-

letzt fungierte er als Geschäfts-

lichkeitsarbeit sowie Kommuni-

fĂźhrer bei der G.S. Stolpen

kation verantwortlich.

GmbH & Co. KG.

!NERKANNTE!BSCHL~SSE

)34 3TUDIENINSTITUT\\WWWISTDE

1-2/2011 | TOP HOTEL 75


Navigator_1-2_11 02.02.11 17:47 Seite 76

INVESTITION BRANCHEN-NAVIGATOR

ALKOHOLFREIE GETRÄNKE

Bier (Fortsetzung) Schöfferhofer Weizen Radeberger Gruppe KG schoefferhofer.de

Bier/alkoholfrei Clausthaler Premium alkoholfrei Radeberger Gruppe KG clausthaler.de

Waschtische STRATUS Schöne Waschtische nach Maß stratus-waschtische.de

BAD & SANITÄR BANKETT-EINRICHTUNG Kermi GmbH Heiztechnik und Duschkomfort Pankofen-Bahnhof 1 D-94447 Plattling T +49(0)9931-501123 F +49(0)9931-501642 hotelkomfort@ kermi-arbonia.com kermi.de

Erfrischungsgetränke Coca-Cola/Fanta/Sprite Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG Friedrichstraße 68 D-10117 Berlin coca-cola.de fanta.de sprite.de

HS Bankett Burgess GmbH Sascha Lieverz Messenhäuserstraße 57 D-63322 Rödermark T +49(0)6074-50613 F +49(0)6074-1364 info@hs-bankett.de hs-bankett.de

Gästebäder PepsiCo Deutschland GmbH Wolfgang Kirpal Frankfurter Straße 190A D-63263 Neu-Isenburg T +49(0)6102-749773 F +49(0)6102-749700 wolfgang.kirpal@ pepsico.com www.pepsi.de

Aliseo GmbH Haartrockner, Spiegel, Armaturen aliseo.de Bädertec GmbH Komplette Hotelbadrenovierungen baedertec.com könig bäder Mit kleinen Bädern Größe zeigen! Bergener Ring 37 D-01458 Ottendorf-Okrilla T +49(0)35205-6030 F +49(0)35205-60311 info@koenig-baeder.de koenig-baeder.de

Mineralwasser Adelholzener Alpenquellen GmbH Die reine Kraft der Alpen St.-Primus-Straße 1 - 5 D-83313 Siegsdorf T +49(0)8662-62303 F +49(0)8662-62320 gastronomie@adelholzener.de www.adelholzener.de/ gastronomie.html Bonaqa Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG bonaqa.de Nestlé Waters Deutschland AG sanpellegrino.de Selters Mineralquelle Augusta Victoria GmbH selters.de

ALKOHOLISCHE GETRÄNKE Bier Radeberger Pilsner Radeberger Exportbierbrauerei GmbH radeberger.de 76 TOP HOTEL | 1-2/2011

Komplett-Einrichter Gerloff & Söhne GmbH & Co. KG Schlüsselfertige Hotelbäder Höhenweg 13 D-37269 Eschwege T +49(0)5651-927792 F +49(0)5651-20589 info@gerloff.com gerloff.com Steger Fliesen und Natursteinverlegung GmbH Schöne Bäder für Ihre Gäste!! Individuelle Bäder zum Festpreis Sanierung/Teilsanierung/Neubau D-97424 Schweinfurt T +49(0)9721-65890 F +49(0)9721-658914 info@platten-steger.de www.platten-steger.de

BESCHILDERUNG Talking Glas Beschilderungen und Raumdesign aus Glas und Spiegel Kreuthoferstraße 3 D-86899 Landsberg am Lech T +49(0)8191-922253 F +49(0)8191-922254 info@talking-glas.de talking-glas.de

DIENSTLEISTER Einkaufsgesellschaften Gastrokauf 24 GmbH – Der Markendiscounter – Online Portal Bis zu 45% gegenüber Listenpreis günstiger Investitionsgüter Verbrauchsgüter Büromaterial Reinigungsmittel Hotelkosmetik T +49(0)511-37422330 info@gastrokauf24.de gastrokauf24.de Franz Tranow KG Speziell für die Hotellerie auch für kleinere Betriebe attraktive Konditionen leistungsstarke Partner keine Sicherheitsleistungen nur Registrierung T +49 (0)251-5346020 gut-hotels.de


Navigator_1-2_11 02.02.11 17:47 Seite 77

Einkaufsgesellschaften (Fortsetzung)

Back-Office

Hotelsoftware (Fortsetzung) Filosof Software GmbH Lohn-, Finanz- + Anlagenbuchhaltung, Kassenbuch + Rechnungsschreibung Am Krausen Baum 8 D-51067 Köln T +49(0)221-969630 F +49(0)221-9696396 post@filosof.de filosof.de

HGK Hotel- und Gastronomie-Kauf eG Marktführer 470 qualitätsgeprüfte Lieferanten, 2500 angeschlossene Betriebe, Prozesskostenoptimierung, BestPrice-Garantie Prämierter Online-Shop Beratung bei Neu-/Umbau Fachberatung für Bio T +49(0)511-374220 info@h-g-k.de h-g-k.de

HGK BackOffice Kreditorenmanagementsystem Digitale Erfassung & Verarbeitung von Eingangsrechnungen Auswertung von Dokumenten Automatische Datenerkennung Kein Investitionsaufwand Zeit- und Kostenersparnis Höhere Flexibilität Ortsunabhängige elektronische Prüfung und Freigabe T +49(0)511-37422230 info@h-g-k.de h-g-k.de/cms/backoffice/

mercant AG Ihr unabhängiger Einkaufsdienstleister für Hotellerie, Gastronomie und das Gesundheitswesen. Sie wollen mehr erfahren? T +49(0)2301-94930 F +49(0)2301-943020 kontakt@mercant.ag mercant.ag Hotelsoftware progros Einkaufsgesellschaft mbH Einkaufspool, Projekt Management (FF&E, OS&E), strategische Einkaufsberatung, Verhandlungsführung, Ausschreibungen, E-Procurement. T +49(0)6196-50170 progros.de

EDV Individuelle IT-Komplettlösungen für Hotellerie und Gastronomie

42 GmbH Individuelle IT-Komplettlösungen protel HMS, Matrix POS und KOST Erich-Ollenhauer-Straße 3 D-30851 Langenhagen T +49(0)511-3532420 F +49(0)511-35324242 info@42-gmbh.de 42-gmbh.de BANKETTprofi GmbH Die Steuerungssoftware für Catering und Veranstaltung Johannesstraße 13 D-67346 Speyer T +49(0)6232-600460 F +49(0)6232-6004620 info@bankettprofi.de bankettprofi.de

CHANNELMANAGER Channelmanagement & Onlinebuchung für Homepage Auerstraße 8 D-79108 Freiburg T +49(0)761-7076484 F +49(0)761-7076483 info@channelmanager.de channel-manager.de SoftTec GmbH Einfach und intuitiv zu bedienendes Hotelreservierungsund Abrechnungsprogramm Lechstraße 2 D-86415 Mering T +49(0)8233-21020 F +49(0)8233-210220 support@softtec.de www.easy2res.de Fairmas Gesellschaft für Marktanalysen mbH Tägliche Marktbeobachtung / Benchmarking Revenue Management und Controllingsoftware Sachsendamm 5 D-10829 Berlin T +49(0)30-322940520 F +49(0)30-322940521 office@fairmas.com fairmas.com

hotline hotelsoftware gmbh Testsieger Marktanalyse 2007 Hindelanger Straße 35 D-87527 Sonthofen T +49(0)8321-67490 F +49(0)8321-674918 info@hotlinesoftware.de hotlinesoftware.de HS/3 Hotelsoftware GmbH & Co. KG Immer perfekt passend! Bad Meinberger Straße 1 D-32760 Detmold T +49(0)5231-458200 F +49(0)5231-4582099 info@hs3.de www.hs3-hotelsoftware.de IDeaS Revenue Optimization a SAS company System-Lösungen, Beratung und Dienstleistungen rund um Preisfindung, Yield, Forecasting und Optimierung in der Hotellerie T +49(0)2103-330257 info@ideas.com ideas.com MICROS-FIDELIO GmbH Ganzheitliche Lösungen für die Gastronomie & Hotellerie Europadamm 2-6 D-41460 Neuss T +49(0)2131-1370 F +49(0)2131-137777 vertrieb@micros.com micros-fidelio.de protel hotelsoftware GmbH Gastfreundschaft mit System Europaplatz 8 D-44269 Dortmund T +49(0)231-915930 F +49(0)231-91593999 sales@protel-net.com protel-hotelsoftware.com RateTiger Online-Channel-Management Wettbewerbsbeobachtung Monmouth House/40 Artillery Lane GB-E1 7LS London T +49(0)221-3562088 F +44(0)20 7657 4245 sales@ratetiger.com ratetiger.com/germany 1-2/2011 | TOP HOTEL 77


Navigator_1-2_11 02.02.11 17:48 Seite 78

INVESTITION BRANCHEN-NAVIGATOR

Eis

EDV

Fotografie (Fortsetzung) Nestlé Schöller GmbH Bucher Straße 137 D-90419 Nürnberg T +49(0)911-9380 moevenpick-eis.de schoeller-direct.de

Hotelsoftware (Fortsetzung) SIHOT. Hotel Management Software GUBSE AG Bahnhofstraße 28 D-66578 Schiffweiler T +49(0)6821-9646400 F +49(0)6821-9646310 info@sihot.com sihot.com

GIVE-AWAYS Nestlé Schöller GmbH Bucher Straße 137 D-90419 Nürnberg T +49(0)911-9380 schoeller.de schoeller-direct.de

Internet/Netzwerk ZyXEL Deutschland GmbH WLAN, VDSL, IPTV, Netzwerk Infrastruktur und Security, Präsentationstechnik Adenauerstraße 20 A2 D-52146 Würselen T +49(0)2405-69090 F +49(0)2405-690999 sales@zyxel.de zyxel.de

Feinkost die

Trüffel Manufaktur

Spa & Wellness Software HIS-Spa-WellnessSoftwaresysteme T +49(0)511-4735020 info@his-solution.de his-spa-solution.com

ENERGIEVERSORGUNG Contracting Proenergy Contracting GmbH & Co. KG Springorumallee 5 Süd D-44795 Bochum T +49(0)234-9442366 F +49(0)234-9442252 frank.martin@proenergy.de proenergy.de

FOOD Backwaren Resch & Frisch Franchise GmbH resch-frisch.com Schöller Direct Das Plus am Genuss Nestlé Schöller GmbH Bucher Straße 137 D-90419 Nürnberg T +49(0)911-9380 schoeller-direct.de 78 TOP HOTEL | 1-2/2011

Olaf Koelmann Panoramafotografie Panoramabilder, virtuelle Rundgänge, Hotelfotos www.koelmann.com

Die Trüffelmanufaktur Inh. Susanne Backes-Keck e.K. Leonhardstraße 8a D-89362 Offingen T +49(0)8224-7999970 F +49(0)8224-7999999 service@dietrueffel manufaktur.eu dietrueffelmanufaktur.eu

Milchprodukte IDB Deutschland GmbH Butterportionen & Reibkäse für Großverbraucher Barbara Roebers Kerrygoldstraße 1 D-47506 Neukirchen-Vluyn T +49(0)2841-8880322 F +49(0)2841-8880319 broebers@idb-deutschland.de kerrygold-catering.de Snacks & Knabberartikel GEENEX food Snacks in Minidosen Ideal für die Minibar! Thomasweg 2 D-21244 Buchholz T +49(0)4181-39941 F +49(0)4181-36270 service@sally.de sally.de

FOTOGRAFIE HOTEL-PHOTOGRAPHY T +49(0)211-374171 info@volker-linger.de hotel-photography.de

Designerseifen Hochwertige Präsentseifen, individuell mit Logo und in verschiedensten Formen D-83317 Teisendorf-Achthal T +49(0)8666-989952 F +49(0)8666-989953 info@designerseifen.de designerseifen.de

HOTELIMMOBILIEN Hoteleigentum? hotelkauf.de

HOTELPROSPEKTE DH Studio Werbeagentur Konzept, Grafik, Foto, Internet Dirk Holst Hauptstraße 239 D-51143 Köln T +49(0)2203-85499 F +49(0)2203-86499 dhstudio.de hotelfoto.de myAppStudio.com iPhone Apps für Hotels, Restaurants und mehr... Liquid Air Lab GmbH Vaihinger Markt 28 D-70563 Stuttgart T +49(0)711-84947856 F +49(0)711-5089012 info@myappstudio.com myappstudio.com

HOTELTEXTILIEN Bertsch Hotelwäsche GmbH Stiftstraße 46 D-64367 Mühltal T +49(0)6151-14081 F +49(0)6151-144184 info@bertschhotelwaesche.de bertsch-hotelwaesche.de


Navigator_1-2_11 02.02.11 17:48 Seite 79

Hoteltextilien (Fortsetzung)

Kaffeemaschinen

HOTEL-TV Hotelmedien.de IPTV / Hotel-TV, Sat-Anlagen, Minibars, Türschließsys., Safe, TV & WLAN ohne Eigenkapital? flexibel - kompetent - günstig - bundesweiter vor Ort Service T 0800-9817900 F 0800-9817940 (kostenfrei) info@hotelmedien.de

Fränkische Bettwarenfabrik GmbH Systeme für das perfekte Hotel Josef-Kühnl-Weg 1-3 D-91413 Neustadt/Aisch T +49(0)9161-66066 F +49(0)9161-66088 info@fbf-bedandmore.de fbf-bedandmore.de

Franke bremer GmbH franke-cs.com

KOFFERANHÄNGER/ TÜRANHÄNGER TICKETtasche.com Kofferanhänger, nummeriert, individuell, Standard. Türanhänger. Preise online. Kosten all incl. Europaweiter Versand.

hotelservicehandel

kramer medientechnik gmbh Kauf, Mietkauf, Leasing von: Hotel-TV, SAT-Anlagen, PayTV, MiniBars, MiniSafes, Schließtechnik, Videoüberwachung, Konferenztechnik Heidbergstraße 104 D-22846 Norderstedt T +49(0)40-32592660 F +49(0)40-32592400 info@kmt-online.de kmt-online.de

Jürgen Eischeid e.K. Objekttextilien/Kosmetik Im Blauen Garn 51 D-50389 Wesseling T +49(0)2236-947538 F +49(0)2236-947968 info@hotelwaesche24.com hotelwaesche24.com Kaechele Hotelwäsche Kompetenz in Textil

T +49(0)6138-9769950 F +49(0)6138-9769955 info@tickettasche.com tickettasche.com

KÜCHE Espuma-Technik iSi Deutschland GmbH Multifunktionstools für Espumas, Saucen, Sahne, AvantgardeKüche usw.

Hindenburgstraße 19 Philips GmbH Business Unit Hospitality Lübeckertordamm 5 D-20099 Hamburg T +49(0)40-28991222 F +49(0)40-28991832 hotel@philips.com philips.com/hospitalitysolutions

D-89150 Laichingen T +49(0)7333-96100 F +49(0)7333-7556 info@kaechele.com kaechele.com WÄSCHEKRONE

Mittelitterstraße 12-16 D-42719 Solingen T +49(0)212-3970 F +49(0)212-397222 isideutschland@isi-group.com isideutschland.de Kombidämpfer

GmbH & Co. KG

RATIONAL REDSAM.DE Der Hotel-TV Shop Alle Top-Marken schnell, bequem, günstig im Internet bestellen. Telefonische Beratung Mo. - Fr. 9 - 15 Uhr T  +49(0)4131-950830 F  +49(0)4131-9508355 info@redsam.de redsam.de

Fullservice Hotelwäschelösungen Hirschstraße 98 D-89150 Laichingen T +49(0)7333-804840 F +49(0)7333-80430 verkauf@waeschekrone.de waeschekrone.de Mietwäsche Walter Greif GmbH & Co. KG Sauberkeit zum Mieten mit Service und System Sterzinger Straße 7 D-86165 Augsburg T +49(0)821-790710 F +49(0)821-719493 info@mietwaesche.de mietwaesche.de

KAFFEE

Großküchentechnik Das einzige SelfCooking Center® RATIONAL ist der weltweite Markt- und Technologieführer für die thermische Speisenzubereitung in Profiküchen T +49(0)1805-998899 F +49(0)8191-327231 info@rational-online.de www.rational-online.de Spülmaschinen

J.J. Darboven GmbH & Co. KG Kaffee - Tee - Kakao Pinkertweg 13 D-22113 Hamburg T +49(0)40-733350 F +49(0)40-73335121 info@darboven.com darboven.com

MEIKO Maschinenbau GmbH & Co. Englerstraße 3 D-77652 Offenburg T +49(0)781-2030 F +49(0)781-2031179 info@meiko.de meiko.de 1-2/2011 | TOP HOTEL 79


Navigator_1-2_11 02.02.11 17:48 Seite 80

INVESTITION BRANCHEN-NAVIGATOR

OBJEKTEINRICHTUNG & AUSSTATTUNG Bettwaren Mühldorfer GmbH & Co. KG Finest Bedding since 1920 Dreisesselstraße 3 D-94145 Haidmühle T +49(0)8556-96000 F +49(0)8556-710 bett@muehldorfer.com www.muehldorfer.com WÄSCHEKRONE GmbH & Co. KG Fullservice Hotelwäschelösungen Hirschstraße 98 D-89150 Laichingen T +49(0)7333-804840 F +49(0)7333-80430 verkauf@waeschekrone.de waeschekrone.de Bilder neos art GmbH Individuelle Kunstausstattung fur Hotels und Gastronomie Eupener Straße 150 D-50933 Köln T +49(0)221-32099990 F +49(0)221-320999999 info@neos-art.com neos-art.com Bodenbeläge fenna carpets Teppichverlegung/Verspannung europaweit Wahner Straße 57 D-51143 Köln T +49(0)2203-803893 F +49(0)2203-980561 info@fenna-carpets.de fenna-carpets.de HTW DESIGN CARPET Individuelle Teppichböden fürs Hotel Oetinghauser Weg 85 D-32051 Herford T +49(0)5221-17790 F +49(0)5221-177979 info@htw-designcarpet.de htw-designcarpet.de 80 TOP HOTEL | 1-2/2011

Hotelbetten

Hotelkosmetik Hotelkosmetik, Guest Supplies & more - Beratung, Produktentwicklung und Design - Logistik, Lagerhaltung und Distribution - Rundum versorgt info@hotelbedarf24.de hotelbedarf24.de

markmann gmbh Schlafkomfort-Produktion made in Germany D-59302 Oelde T +49(0)2522-93820 F +49(0)2522-938229 info@boxspring.de boxspring.de markmanngmbh.com Fränkische Bettwarenfabrik GmbH Systeme für das perfekte Hotel Frischauf seit 1908 Josef-Kühnl-Weg 1-3 D-91413 Neustadt/Aisch T +49(0)9161-66066 F +49(0)9161-66088 info@fbf-bedandmore.de fbf-bedandmore.de info@frischauf.de frischauf.de FROLI frolexus_Bettsysteme Schlafkomfort für den Gast Liemker Straße 27 D-33758 Schloß Holte-St. T +49(0)5207-95000 F +49(0)5207-950061 froli@froli.com froli.com JOKA-WERKE Johann Kapsamer GmbH & Co. KG Matratzen – Betten – Verwandlungsmöbel Atzbacher Straße 17 A-4690 Schwanenstadt T +43(0)7673-74510 F +43(0)7673-7451362 joka-werke@joka.at www.joka.at Original amerikanische Matratzen und Boxspring Systeme Generalimporteur fur Deutschland & Österreich HGC International Heerdter Lohweg 57 D-40549 Dusseldorf T +49(0)211-16341417 sealy@hgc24.com HGC-HOTEL.de

Kindereinrichtung Rieger-Kindermöbel Kinderfreundlichkeit heute sichert den Erfolg von morgen! rieger-kindermoebel.de Komplett-Einrichter AICHINGER GmbH Design-Konzeption-Herstellung Ostring 2 D-90530 Wendelstein T +49(0)9129-4060 F +49(0)9129-406130 hotel@aichinger.de aichinger-hotel.com BAUR WohnFaszination GmbH Damit sich Ihre Gäste wohlfühlen. Von der Planung bis zur Realisierung Ihr kompetenter und zuverlässiger Kompletteinrichter. Gewerbegebiet Tiefenhäusern 2 D-79862 Höchenschwand T +49(0)7755-93930 info@baur-bwf.de baur-bwf.de CREAFORM GmbH Bergweg 1 D-72227 Egenhausen creaform.de HF HotelForm Objekteinrichtungen GmbH HotelForm bringt Hotels in Form Beethovenstraße 60 D-72336 Balingen T +49(0)7433-98830 F +49(0)7433-381334 info@hotelform.de hotelform.de


Navigator_1-2_11 02.02.11 17:48 Seite 81

Komplett-Einrichter (Fortsetzung)

Komplett-Einrichter (Fortsetzung)

Komplett-Einrichter (Fortsetzung)

maden GmbH Individuelle Raumgestaltung, Hotel und Gastronomieeinrichtungen, Komplettlösungen aus einer Hand, Vorhänge, Betten, Innenausbau, Bodenbeläge, Auflageteppiche D-70563 Stuttgart T +49(0)711-7373700 maden.de

Hüttinger Die Einrichtung GmbH Beratung, Planung, Ausführung Winterhäuser Straße 20c D-97084 Würzburg T +49(0)931-614010 F +49(0)931-6140130 info@huettinger-dieeinrichtung.de huettinger-die-einrichtung.de

PLAN:ET Hotelplanung und Einrichtung Barbara Müller & Jutta Nagel Habermannstraße 12 D-80638 München T +49(0)89-1235194 F +49(0)89-12007733 info@plan-et-design.de plan-et-design.de Fritz Schlecht/SHL

KOLL Hoteleinrichtungen Konzeption, Planung, Ausführung A-4690 Schwanenstadt koll.co.at

MÜKUSCH EINRICHTUNGEN Hier werden Räume wahr: Kompletteinrichtungen für Hotels, Gastronomie und Privat; eigene konzeptionelle Planung, Gestaltung und Fertigung D-87538 Obermaiselstein T +49(0)8326-36160 muekusch.de

KONWAY & NÖSINGER Möbel und Profiequipment Innen- und Außenbereich konway-noesinger.de Mack Raumausstattung GmbH Teppiche verlegen/ verspannen Bodenbeläge Vorhänge und Schienen Wassertorstraße 30 D-88316 Isny im Allgäu T +49(0)7562-8572 info@mack-raumausstattung.de mack-raumaustattung.de

Hoteleinrichtungen, Konzepte und Möbel-Kollektionen Blöcherhalde 20 D-72213 Altensteig-Garrweiler T +49(0)7453-939060 F +49(0)7453-9390699 info@schlecht-shl.de schlecht-shl.de Schlegel GmbH

neubert. Objekteinrichtung Beraten, Planen, Realisieren Alles aus einer Hand Mergentheimer Straße 59 D-97084 Würzburg T +49(0)931-6106165140 F +49(0)931-6106165356 vertrieb@objekt.de objekt.de

Inneneinrichtung/Möblierung Komplettausbau Porschestraße 2 D-74321 Bietigheim-Bissingen T +49(0)7142-989980 F +49(0)7142-9899830 info@schlegel-concepts.com schlegel-concepts.com

✂ Sichern auch Sie sich Ihren Eintrag im Top hotel-Branchen Navigator EDV EDV Hotelsoftware protel hotelsoftware GmbH 1. Infozeile 2. Infozeile Europaplatz 8 D-44269 Dortmund T +49(0)231-915930 F +49(0)231-91593999 sales@protel-net.com protel-hotelsoftware.com

EDV

Premium-Eintrag

Konditionen

• 1 Firmen/Marken-Logo

• 10 Ausgaben

• 5 Zeilen für Name + Info + Adresse • 2 Zeilen für Tel. + Fax • 2 Zeilen für E-Mail + Web

pro Jahr 910 ¤

첸 Ja, ich möchte Ihr Angebot nutzen und schalte folgenden Premium-Eintrag: Firmenname/Text

• max. 10 Zusatzzeilen

1. Infozeile

• Aufpreis für 1 Zeile

2. Infozeile

mehr pro Jahr 95 ¤

Straße, Hausnr. PLZ, Ort Telefon Fax E-Mail Internet

Standard-Eintrag

Konditionen

• 4 Zeilen für Name +

• 10 Ausgaben

Ja, ich möchte Ihr Angebot nutzen und schalte folgenden Standard-Eintrag:

Hotelsoftware protel hotelsoftware GmbH 1. Infozeile 2. Infozeile protel-hotelsoftware.com

Info + Web

pro Jahr 460 ¤

Firmenname/Text

• max. 10 Zusatzzeilen

1. Infozeile

• Aufpreis für 1 Zeile mehr

2. Infozeile

pro Jahr 95 ¤

Internet

1-2/2011 | TOP HOTEL

81


Navigator_1-2_11 02.02.11 17:48 Seite 82

INVESTITION BRANCHEN-NAVIGATOR

OBJEKTEINRICHTUNG & AUSSTATTUNG

Minibars

Voglauer hotel concept Ihr verlässlicher Partner für Hotel-Interior Pichl 55 A-5441 Abtenau T +43(0)6243-27000 F +43(0)6243-2700279 hotelconcept@voglauer.com voglauer.com Ziefle Koch GmbH Hotel- und Objekteinrichtungen Innenausbau Sie umsorgen Ihre Gäste. Wir umsorgen Sie. Im Talblick 8 D-72178 Waldachtal-Cresbach T +49(0)7445-85050 F +49(0)7445-850530 info@zieflekoch.de zieflekoch.de Licht im Hotel Herbert Schmidt Leuchtenfabrik GmbH Leuchten für Hotel + Objekt Sonderleuchten Heinrich-Lübke-Straße 49 D-59759 Arnsberg T +49(0)2932-96570 F +49(0)2932-965796 info@schmidt-leuchten.com schmidt-leuchten.com WKR Leuchten GmbH Werkstätten für kunsthandwerkliche Raumleuchten Zum Dümpel 16 D-59846 Sundern T +49(0)2933-3087 F +49(0)2933-7209 info@wkr.de wkr.de 82 TOP HOTEL | 1-2/2011

May Sonnenschirme GmbH Sonnenschirme für Profis, auch mit integrierter Beleuchtung und IR-Heizung Zum Mühlbach 1 D-88422 Betzenweiler T +49(0)7374-92090 F +49(0)7374-920930 info@may-online.com www.may-online.com

SIBRA GmbH Minibars, Zimmersafe Hosenbügler sibra.eu

Komplett-Einrichter (Fortsetzung) ULMRICH HOTELEINRICHTUNGEN Das kreative Raumerlebnis Austraße 5 D-97996 Niederstetten T +49(0)7932-60680 F +49(0)7932-606820 info@ulmrichhoteleinrichtungen.de ulmrich-hoteleinrichtungen.de

Sonnenschirme

Musiksysteme Baum Media GmbH Musik + Musikberatung MaxXMusic in Hotel + Gastronomie Saarbrücker Straße 27 D-66292 Riegelsberg/Saar T +49(0)6806-308830 F +49(0)6806-3088311 hallo@baummedia.de baummedia.de

TOPHOVEN GmbH Groß- und Werbeschirme, Falt- und Eventzelte, Windschutzwände Weihersfeld 1 D-41379 Brüggen T +49(0)2163-952424 info@tophoven-gmbh.de tophoven-gmbh.de

Raucher-Pavillons Garten & Design Udo Noller Raucher-Pavillons „Made in Germany“ Metall-Pavillons für jeden Anspruch Gartenstraße 5 D-74427 Fichtenberg T +49(0)7971-22266 pavillons@t-online.de gartenpavillon-noller.de raucherpavillon.de

PARKPLATZSYSTEME

GO IN GmbH Zentrale Landsberg Justus-von-Liebig-Straße 3-5 D-86899 Landsberg am Lech T +49(0)8191-91940 F +49(0)8191-9194199 info@goin.de goin.de

Wäschepflege und Geschirrreinigung

Sitzmöbel

GO IN GmbH Niederlassung Berlin D-12529 Schönefeld berlin@goin.de goin.de Mükusch Einrichtungen Größtes Stuhlcenter des Allgäus Individuelle Oberflächen und Bezugsstoffe, klassischmodern und Landhaus für Hotellerie und Gastronomie D-87538 Obermaiselstein T +49(0)8326-36160 muekusch.de

bebarmatic Parksysteme GmbH Parkplatzsysteme, Schranken Kennzeichenerkennung, Poller Vinckeweg 15 D-47119 Duisburg T +49(0)203-800230 F +49(0)2038002333 info@bebarmatic.de bebarmatic.de

REINIGUNG & HYGIENE

Miele & Cie. KG Vertriebsgesellschaft Deutschland Wäschereimaschinen und Gewerbegeschirrspüler Carl-Miele-Straße 29 D-33332 Gütersloh T +49(0)180-2202121 F +49(0)800-2255755 info@miele-professional.de miele-professional.de

SICHERHEIT IM HOTEL Zimmersafes Hartmann Tresore AG Zimmersafes - Minibars Tresore hotelsafes.de SIBRA GmbH Minibars, Zimmersafe Hosenbügler sibra.eu


Navigator_1-2_11 02.02.11 17:48 Seite 83

TISCHKULTUR

Tischkultur (Fortsetzung)

Cent Direktvertriebs GmbH Gastronomiebedarf von A-Z Glas, Besteck, Buffet, Küche Kulmbacher Straße 17 D-95502 Himmelkron T +49(0)1803-415161 F +49(0)1803-425262 order@cent-online.de cent-online.de

TAFELSTERN professional porcelain Eine Marke der BHS tabletop AG Ludwigsmühle 1 D-95100 Selb T +49(0)9287-731711 F +49(0)9287-731719 info@tafelstern.de tafelstern.de

KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH Porzellan für die Sinne kahlaporzellan.com Luchs GmbH Spezialversandhandel für Catering-Equipment Porzellan, Besteck, Glas, Möbel Josef-Baumann-Straße 13 D-44805 Bochum T +49(0)234-891960 F +49(0)234-8919620 info@luchs-workshop.de luchs-workshop.de Mank GmbH Servietten, Tischläufer, Tischdecken, Placemats, Coaster Ringstraße 36 D-56307 Dernbach T +49(0)2689-94150 F +49(0)2689-9415555 info@mank.de mank.de RONA 5-Sterne-Glas RONA Deutschland GmbH Trinkgläser für Profis in Hotel und Restaurant Heinestraße 6 D-95100 Selb T +49(0)9287-9988490 F +49(0)32223-749024 verkauf@ronaglas.de ronaglas.de

Planung & Bau von Wellness-Bereichen, Sauna & Spa (Fortsetzung) Ospa Schwimmbadtechnik Technik, die sich rechnet Goethestraße 5 D-73557 Mutlangen T +49(0)7171-7050 ospa-top@ospa.info www.ospa.info Röger GmbH Ihr Profi-Partner fur Saunaund Wellnesseinrichtungen Hardtstraße 41-43 D-74523 Schwäbisch Hall T +49(0)7977-730 F +49(0)7977-7310 info@roeger-sauna.de roeger-sauna.de

Villeroy & Boch Porzellan, Glas und Besteck für den Hotelbereich villeroy-boch.com/hotel

WELLNESS & SCHWIMMBAD Kosmetik

Silgmann Ges.m.b.H. & Co. KG Führender Wellnessanbieter für Saunabau-DampfbäderInfarot Landsberger Straße 317 D-80687 München T +49(0)89-569671 F +49(0)89-561522 office@silgmann.com silgmann.de

THALGO COSMETIC GmbH thalgo.de Planung & Bau von Wellness-Bereichen, Sauna & Spa Fladung SPA GmbH Planung + schlüsselfertiger Ausbau von SPAund Wellnessanlagen Im Grund 4 D-36145 Hofbieber T +49(0)6657-608680 F +49(0)6657-6086810 office@fladung-spa.de fladung-spa.de Hilpert GmbH & Co. KG Wir realisieren Visionen individuell – kreativ – anspruchsvoll Nobelstraße 4 D-36041 Fulda T +49(0)661-928080 F +49(0)661-9280870 info@hilpert-fulda.de hilpert-fulda.de

Weise und Partner Beraten, Planen, Ausbauen und Warten Lindenberg 12 D-99438 Tannroda T +49(0)36450-39932 F +49(0)36450-39599 info@weiseundpartner.de weiseundpartner.de Wellnessgeräte Die Sie nicht kaufen müssen Vibrations-Geräte, Fitnessgeräte, Solarien Hotel Service Hedrich Diepenbenden 26 D-52076 Aachen T +49(0)241-66771 F +49(0)241-66773 info@hotelservice-hedrich.de hotelservice-hedrich.de

KLAFS GmbH & Co. KG Stölzle Lausitz GmbH Hersteller von Weingläsern, Kelchgläsern, Trinkgläsern Berliner Straße 22-32 D-02943 Weißwasser T +49(0)3576-2680 F +49(0)3576-268249 office@stoelzle-lausitz.de stoelzle-lausitz.com

Ihr Experte für Saunaund Spa-Einrichtungen. Erich-Klafs-Straße 1-3 D-74523 Schwäbisch Hall T +49(0)791-5010 F +49(0)791-501248 info@klafs.com klafs.com

Wellnessprodukte THALGO COSMETIC GmbH thalgo.de 1-2/2011 | TOP HOTEL 83


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:22 Seite 84

Wohlbefinden mit Methode ÂťJung, fit & schlankÂŤ-Programm im Concordia

84 TOP HOTEL | 1-2/2011


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:22 Seite 85

WELLNESS-TRENDS

INVESTITION

Ein bisschen Massage, ein bisschen Beauty, eine Runde im Pool – damit geben sich Wellnessurlauber längst nicht mehr zufrieden. Gefragt sind zunehmend ganzheitliche Angebote mit nachhaltiger Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden. Das Allgäuer Wellness & Spa Hotel Concordia hat unter dem Motto »Jung, fit & schlank« ein Programm aufgelegt, das mit spezieller Ernährung, Bewegung, gezielten Anwendungen und medizinischen Tests den Gästen den Weg zu einem natürlich-gesunden Lifestyle aufzeigen möchte von KIRSTEN POSAUTZ

Schrothkur, Thalasso, Ayurveda, dazu medizinische Präventions-

wirkt, können die Gäste während ein- bis dreiwöchiger Aufenthalte am

und Aufbauprogramme – das Vier-Sterne-Plus-Hotel Concordia in Ober-

eigenen Leib testen. Hungern und darben muss dabei keiner, denn der

staufen, Mitglied der Wellness-Hotels-Deutschland, ist seit mehr als 15

Knackpunkt ist weniger das »wie viel« als das »was«. Zwar werden die ty-

Jahren für seine Wellness- und Gesundheitskompetenz bekannt. Ärzt-

pischen kohlenhydratreichen Sättigungsbeilagen deutlich reduziert,

liche Beratung und Betreuung sind durch die im Haus befindliche Pra-

doch der höhere Eiweiß- und Fettanteil der Speisen sorgt dafür, dass der

xis für Naturheilverfahren gewährleistet; regelmäßige Vorträge zu Ge-

Magen nicht so schnell knurrt. Auf dem Speiseplan stehen nach der »Lo-

sundheits- und Ernährungsthemen gehören ebenso zu den Inklusiv-

gi«-Pyramide reichlich stärkefreies, mit hochwertigen Ölen zubereite-

leistungen wie das Fitness- und Entspannungsprogramm sowie die Nutzung der Bade- und Saunalandschaft.

tes Gemüse und zuckerarme Obstsor-

»Es geht uns im Concordia um langfristige Erfolge.«

Nach dem Motto »weniger ist mehr« konzentriert sich das Hotel auch bei

ten, häufig Milchprodukte, Eier, mageres Fleisch, Fisch, Nüsse und Hülsenfrüchte, wenig Vollkornprodukte, Kar-

Gastgeber Gerhard Huber

den Beauty- und Wellnessanwendun-

toffeln, Nudeln und Reis und noch seltener Weißmehlprodukte (Brot etc.)

gen bewusst auf Marken und Treatments, die zur Philosophie des Hau-

und Süßigkeiten. »Durch den hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstof-

ses passen. Natürlich und effektiv – so lautet im Großen und Ganzen

fen, sekundären Pflanzenstoffen, Omega-3-Fettsäuren und Ballaststof-

der Anspruch der Gastgeberfamilie Huber an das Angebot. Eigentümer

fen kann zudem ein Better-Aging-Effekt erzielt werden«, wie Worm sagt.

Gerhard Huber weiß: Je erfahrener die Wellness- und Kururlauber sind,

Ein weiterer Pluspunkt: Im Gegensatz zur entgiftenden Schrothkur, die

desto genauer prüfen sie die Leistungen auf ihren Wirkungsgrad hin.

als reines Medical-Wellness-Angebot ausschließlich unter ärztlicher

Natürlich und effektiv will auch das »Logi«-Programm sein, das vor

Aufsicht erfolgen sollte, lässt sich »Logi« erlernen und in den Alltag

Kurzem mit Unterstützung seines Begründers, Ernährungswissen-

übertragen – als Bestandteil eines natürlich-gesunden Lifestyles. Wer

schaftler Dr. Nicolai Worm, im Hotel eingeführt wurde. Der Begriff »Lo-

bei der Zubereitung nicht ganz so kreativ und erfahren ist wie das Con-

gi« steht für »Low Glycemic and Insulinemic Diet« und ist eine Ernäh-

cordia-Küchenteam unter Leitung von Gerrit Thätmeyer, kann sich im

rungsmethode zur Förderung eines niedrigen Blutzucker- und Insulin-

Hotel mit Literatur und Rezepten für zu Hause eindecken.

wertes. Im Mittelpunkt steht die Kohlenhydratreduktion; Ziele sind die Gewichtsreduktion und die Verbesserung der Stoffwechselsituation.

Entspannung, Sport und gesunde Ernährung sind wichtige

Wie sich diese Form der Ernährung auf Gewicht und Wohlbefinden aus-

Bausteine des Wohlfühlkonzepts im Wellnesshotel Concordia

1-2/2011 | TOP HOTEL 85


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:22 Seite 86

INVESTITION WELLNESS-TRENDS

Das Concordia Wellness & Spa Hotel in Oberstaufen bietet Kur- und Urlaubsgästen die passende Kulisse für einen erholsamen Aufenthalt – mit modernen Behandlungsräumen, Ruhezonen drinnen wie draußen und behaglichen Gästezimmern

Doch geht es bei der »Logi’schen Vitalität« – wie das Hotel das neue

Abgerundet wird das »Jung, fit & schlank«-Paket von einem Termin

Angebot nennt – nicht allein um kohlenhydratarme Kost. Um die Fett-

bei Dr. Susanne Neuy, Ärztin für Naturheilverfahren, die mittels einer

verbrennung zusätzlich anzukurbeln, ist Bewegung ein wichtiger Be-

VNS-Analyse die Herzratenvariabilität bestimmt. So erhält jeder Gast

standteil des Pakets, weshalb die Teilnahme am »Fit for life«-Sportpro-

objektive Messwerte zur Belastbarkeit seines Körpers in Stresssituatio-

gramm oder auch individuelle Trainingseinheiten unter fachlicher

nen und zu seiner Regenerationsfähigkeit. Nach der Auswertung gibt

Anleitung im »Fitness Park« empfohlen werden. Das In- und Outdoor-

die Ärztin Tipps, wie sich einer eventuell vorliegenden Regulationsstörung durch leichte Veränderungen des

Angebot im Hotel reicht von einer Pilates-Variante zur gezielten Straffung der Problemzonen über ein leichtes Fatburner-Ausdauertraining bis hin zu Tai

»Auch mentale Fitness spielt beim Streben nach Gesundheit eine große Rolle.«

diese Empfehlungen berücksichtigen die persönliche Situation der Testperson und sind so formuliert, dass sie

Chi und anderen Entspannungsformen. Mentale Fitness spiele nach Aus-

Lebensstils entgegenwirken lässt. Auch

Sport- & Gesundheitsmanagerin Heike Zieglmaier

kunft von Heike Zieglmaier beim Stre-

sich in den Alltag integrieren lassen. Neben dem Gefühl der Erholung und

ben nach Gesundheit und Wohlbefinden eine ebenso große Rolle wie

neu gewonnener Vitalität nimmt der Gast beim »Jung, fit & schlank«-

die körperliche. Die Sport- und Gesundheitsmanagerin betreut die Gäs-

Angebot also eine ganze Reihe von Anregungen mit nach Hause, um

te während der »Jung, fit & schlank«-Wochen und hält Vorträge über Er-

im Idealfall bewusster mit sich und seiner Gesundheit umzugehen. Ger-

nährung, Bewegung und positives Denken. Programmbegleitend emp-

hard Huber: »Es geht uns im Concordia um langfristige Erfolge, die un-

fohlen werden auch Spa-Anwendungen – vor allem solche, die der

seren Gästen einen anhaltenden Mehrwert für ihre Ernährung und so-

Entgiftung, Entschlackung und Straffung dienen wie die klassische

mit auch ihre Gesundheit bieten. Denn nur mit Vertrauen kann man

Lymphdrainage oder die Detox-Algen-Packung.

Gäste langfristig an das Hotel binden.«

86 TOP HOTEL | 1-2/2011


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:22 Seite 87

Energieeffiziente Schwimmbadtechnik

Gesundheit nach dem »Medin-Plan«

Das Ospa-Energiekonzept

Auf »Life Balance«, Prävention und Anti-Aging setzt das 2010 umgebaute Hotel Vitznauerhof Vitalresort am Vierwaldstättersee mit seinem neuen »Medin Well Spa«. Betrieben wird die Einrichtung von der Medin Switzerland GmbH; zum Team gehören verschiedene Ärzte und Spezialisten. Nach einem medizinischen Check-up erstellt ein Arzt gemeinsam mit dem Spa-Team ein individuell auf den Gast abgestimmtes Gesundheits- und Wohlfühlprogramm. Dieser »Medin-Plan« basiert auf den vier Säulen Bewegung, Wohlbefinden, Ernährung und Beauty. Zu den Leistungen des »Medin Well Spa« gehören das Erarbeiten von individuellen Trainingsplänen und eine Ernährungsberatung ebenso wie Entspannungsund Zeitmanagement-Coachings. Den Bereich »Medial Beauty« deckt ein Spezialarzt ab. Abgerundet wird das Angebot rund um Gesundhandlungen und Verwöhnmassagen sowie einen attraktiv gestalteten Pool- und Saunabereich. Info: www.vitznauerhof.ch

»Metabolic balance« auf Sylt Auf die Bedürfnisse des Einzelnen zugeschnitten ist das von Ärzten und Wissenschaftlern entwickelte Stoffwechselprogramm »Metabolic balance«, das zur Gewichtsregulation und Förderung der Gesundheit eingesetzt wird. Der Benen-Diken-Hof auf Sylt hat gemeinsam mit dem »Metabolic balance«-Coach und Ausbilder Nicolai Rolli ein Konzept erarbeitet, welches das bekannte Programm als feste Serviceleistung im Hotel integriert. So können gesundheitsbewusste Urlauber ihre bisherige Ernährung auf ein gesundes und individuelles

Hotel Riva, Konstanz

heit und Wohlbefinden durch exklusive Be-

Energieeffizienz ist der Schlüssel zum Erfolg, Kosten und CO2-Emissionen zu senken. Ospa setzt dafür auf ein überzeugendes Konzept: Natürliches Kochsalz und hochwirksame Aktivkohle für minimalen Verbrauch an Desinfektionsmitteln, gepaart mit modernster Schwimmbadtechnik und innovativen Steuerungscomputern zur Energieeinsparung. Schon bei der Planung werden die Weichen für energieeffizienten und wirtschaftlichen Betrieb gestellt.

Nahrungsprofil umstellen; ergänzt wird das Programm durch einfache Fitnessübungen. Die Betreuung der Gäste erfolgt durch eine speziell ausgebildete Hotelmitarbeiterin. Die »Metabolic balance«-Aktionswochen enthalten zudem Gruppenvorträge, Einzelcoachings, einen

Ospa – die Technik, die sich rechnet und die Umwelt schont!

Kochkurs sowie stoffwechselaktivierende Massagen. Als Zusatzleistung werden die Teilnehmer nach ihrem Hotelaufenthalt ein Jahr lang schriftlich oder telefonisch betreut. Info: www.benen-diken-hof.de

Vitalkost beflügelt... die Gäste, aber auch den Küchenchef Julien Dherbecourt und sein Team

Ospa Schwimmbadtechnik Telefon: +49 7171 7050 • Fax: 705199 www.ospa.info • ospa@ospa.info 




Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:22 Seite 88

Schwitzen zwischen Himmel und Erde Während sich allzu exotische Spa-Rituale oft als vorübergehende Modeerscheinung entpuppen, ist das Saunabaden ein Klassiker unter den Wellnessangeboten. Erlebniswert bekommt das gesunde Vergnügen in Unikaten wie der »Schwarzwälder Baum-Haus«-Sauna oder der »Rheinischen Waschküche« Obwohl die Nutzung der Sauna üblicherweise zu den Gratisleis-

eines Kohlenmeilers. Zum Schwitzen bringt die Gäste mit verschiede-

tungen eines Wellnessurlaubs gehört, investieren viele Betriebe in die-

nen Aufgüssen der medizinische Bademeister und Masseur des Hau-

sen Bereich und bieten ihren Gästen durch ausgefallene oder regionale

ses – bei schlechtem Wetter auch mal mit einem »Kirschwasserzusatz«.

Saunakonzepte neben dem gesundheitlichen Benefit ein besonderes

Klösterliche Badekultur wird in der »Mönchstube« zelebriert; Aroma-

Wohlfühlerlebnis. So hat das Vier-Sterne-Hotel Tanne Tonbach in Bai-

bäder können in ausgehöhlten Baumstämmen unter freiem Himmel

ersbronn, das zu den »Ausgewählten Wellnesshotels zum Wohlfühlen«

gebucht werden. »Schwarzwald-Wellness«, bringen es die Inhaber auf

gehört, sein Spa unlängst um eine »Baum-Haus«-Sauna ergänzt. Das

den Punkt.

schmucke Häuschen in rustikaler Schwarzwaldoptik schwebt zehn Meter hoch zwischen Himmel und Erde und wird getragen von einem

»Waschgang« für Spa-Gäste

mächtigen Baumstamm und starken Ästen. Neben der geräumigen Saunakabine für bis zu 30 Personen befinden

Regional ist Trumpf, sagen sich zunehmend auch andere Hoteliers, in

sich unter dem schindelgedeckten Dach ein gemütlicher Ruheraum mit

der Hoffnung, dass ihr Haus dadurch eher einen bleibenden Eindruck

rustikalen Bauernbetten und eine große Veranda zum »Ausdampfen«.

beim Gast hinterlässt als durch 08/15-Design und -Angebote. So wurde

Von hier aus genießen die Gäste einen herrrlichen Ausblick auf die Wie-

die neue Außensauna im Romantik Hotel Schloss Rheinfels in St. Goar

sen und Baumwipfel des idyllischen Tonbachtals. Die Inhaber, Jutta und

im Stil einer »Rheinischen Waschküche« von anno dazumal gestaltet.

Jörg Möhrle, haben sich mit dieser Außensauna zugleich einen Kind-

Auch wenn in der 17 Quadratmeter großen Sauna Accessoires wie eine

heitstraum erfüllt – »ein Baumhaus aus Holz, ganz hoch oben«.

hölzerne Mangel und ein Gestell stehen, auf dem Liebestöter und Spit-

Auch die im Haus befindliche Saunalandschaft hat Erlebniswert, setzt

zen-BH drapiert sind, muss von den Gästen keine schmutzige Wäsche

man in ihr doch altes Schwarzwaldhandwerk in Szene: Die Dampfsauna

gewaschen werden. Sie dürfen durch die Glasfront den Blick auf das

gleicht einem unterirdischen Erzbergwerk, die Bio-Sauna hat die Form

Rheintal genießen.

88 TOP HOTEL | 1-2/2011


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:22 Seite 89

INVESTITION WELLNESS-TRENDS

»Wie die meisten Einrichtungen auf Schloss Rheinfels wurde die ›Rheinische Waschküche‹ nach unseren Plänen und Vorstellungen exklusiv angefertigt«, erklärt Eigentümer und Direktor Gerd Ripp. Dabei kamen ausschließlich Handwerker aus der Region zum Zug und die handgemalten Details wurden – wie bereits im Poolbereich – ebenfalls von einem lokalen Künstler ausgeführt. Die »Rheinische Waschküche« liegt wenige Meter vom Eingang des 500 Quadratmeter großen Wellnessbereichs »AusZeit «entfernt, wo den Gästen eine weitere Sauna, ein Dampfbad, ein Tepidarium sowie eine Wellness-Lounge mit Ruheliegen und Kuschel-Kissen-Bar zur Nutzung frei stehen.

Aufguss im »Stadl« Urig und naturnah geht es im österreichischen Wellnesshotel Höflehner bei Schladming zu. In der Sauna- und Wohlfühllandschaft »Bergbad & Spa« offeriert das Hotel seinen Gästen einen Innen- sowie einen beheizten Außenpool, eine Zirben-Biosauna, ein Sole-Tepidarium, ein Fortsetzung auf Seite 90 Foto li.: die »Seefischer Sauna« des Romantik Hotel Seefischer; Fotos re.: die »Baum-Haus«-Sauna der Tanne Tonbach

Wohnzimmer-Flair mit »Oro Nero« Edel und fast schon »wohnlich« mutet die Sonderedition des

rialhaftigkeit von Glas, Metall und Stein geprägt. Im Kontrast dazu ent-

Klafs-Dampfbades D 12 an: »Oro Nero«. Für den ungewöhnlichen Mate-

faltet das florale, irreguläre Goldmuster auf schwarzem Hintergrund sei-

rialmix zeichnet das Designerteam Henssler & Schultheiss verantwort-

ne starke emotionale Wirkung.« Neben den optischen Details vereint

lich. Die Rückwand der Kabine scheint im

die Sonderedition eine Vielzahl an techni-

Dampfnebel wie ein metallischer Blätter-

schen Neuerungen wie etwa die Verdamp-

regen, der funkelnde Sternenhimmel »Po-

fertechnik »Protected Steam Inlet«. Bei

lar« verstärkt den Effekt. Abgerundet wird

dieser ist die Dampfeinspeisung unten an-

das Design von einer in schwarzem Natur-

gebracht und sorgt durch die sogenannte

stein gehaltenen Sitzauflage und einer

Optisteam-Funktion für eine sattere, län-

eleganten Stabbrause. Designer Martin

gere Nebelbildung im gesamten Dampf-

Schultheiss: »Das hochwertige, eher küh-

raum. Das ebenfalls integrierte »Green

le Gestaltungskonzept des Dampfbades

Steam«-Paket wiederum reduziere deut-

wird hier im Wesentlichen durch die stren-

lich den Energieverbrauch, so der Herstel-

gen geometrischen Formen und die Mate-

ler. Info: www.klafs.com


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:22 Seite 90

INVESTITION WELLNESS-TRENDS

li.: die »Rheinische Waschküche« im Schloss Rheinfels St. Goar; re.: die »Ahnen-Sauna« im Explora Rapa Nui auf der Osterinsel Bergkristall-Dampfbad, eine Infrarot-Kabine und einen Panorama-Ru-

die Räumlichkeiten bis zu 50 Grad Celsius aufheizt und »heilende Kräf-

heraum. Ergänzt wird das Angebot im Außenbereich durch eine 3000

te« haben soll. Bis zu sechs Gäste finden Platz in der »Ahnen-Sauna«;

Quadratmeter große Naturwasserwelt mit Badeteich, Lärchen-Zuber

eine Session dauert 45 Minuten. Für Suitengäste, Clubmitglieder und

und – versteckt zwischen Bäumen – einer 90-Grad-Celsius »Stadlsau-

Hochzeitsreisende ist das Saunavergnügen kostenlos, für alle anderen

na«. Für dieses Schmuckstück im Freien wurde ein 70 Jahre alter Heu-

kostet es 50 US-Dollar pro Session und beschert dem Hotel so zusätz-

stadl umgebaut; daneben befindet sich der große, holzbeheizte Lär-

liche Einnahmen.

chen-Zuber. Hier baden die Gäste allein oder zu zweit im 38 Grad Celsius

Informationen zu den Hotels: www.hotel-tanne.de •

warmem Wasser. Zuber und Sauna sind sommers wie winters in Betrieb;

www.schloss-rheinfels.de • www.hoeflehner.com •

der Naturteich mit seinen lauschigen Liegeplätzen oberhalb des Hotels

www.seefischer.at • www.bollants.de • www.explora.com

KIRSTEN POSAUTZ

ist vor allem an warmen Sommertagen eine beliebte Anlaufstelle.

»Seen-Sucht« oder Waldlust

Duftfavorit: Lemongras

Ebenfalls zu jeder Jahreszeit frequentiert ist die »Seefischer Sauna« des

Höhepunkt eines Saunagangs ist der Aufguss mit einem aromati-

Romantik Hotel Seefischer in Döbriach / Kärnten, das mit seinem »Seen-

schen Zusatz – fachmännisch ausgeführt von einem Bade- oder Sauna-

Sucht«-Konzept bei den Gästen punktet. Die Sauna in Form eines Boots-

meister. Dabei sind frische, fruchtige Düfte bei deutschen Gästen be-

hauses ruht auf Stelzen über dem Wasser und offenbart den Gästen

sonders beliebt, wie eine Umfrage der Kannewischer Thermen Gruppe

durch große Fenster ein Postkarten-Panorama des Millstätter Sees. Ein

zeigt. Auf Platz eins der bevorzugten ätherischen Öle landet der spritzig-

kurzer Steg verbindet Land und Saunahaus; eine seitlich angebrachte

frische Lemongras-Duft, gefolgt von den belebenden Varianten Euka-

Holztreppe führt direkt in den See, der den Gästen als natürliches

lyptus und Minze. Platz vier und fünf auf der Beliebtheitsskala belegen

Tauchbecken dient.

die Mittelmeer-Düfte Orange und Zitrus. Zur Kannewischer »Collection«

Bodenständiger, aber nicht minder naturnah, ist die Ausrichtung der

gehören die Spreewald Therme in Burg, die KissSalis Therme in Bad Kis-

neuen »Hubertus-Außensauna« des Gesundheits- und Wellnesshotels

singen und die VitaSol Therme in Bad Salzuflen. Bei der Erhebung ha-

BollAnt’s im Park in Bad Sobernheim – ebenfalls ein »Ausgewähltes

ben rund 750 Saunagäste ihre liebsten Aufgussdüfte gewählt. Informa-

Wellnesshotel zum Wohlfühlen«. Das nach dem Schutzheiligen der Jä-

tionen zu den Thermen: www.vitasol.de

ger benannte Saunahaus grenzt an ein Wildgehege am Rande des Soonwaldes. So können die Gäste zwischen den Saunagängen den Rehen und Hirschen ein paar Kastanien über die Futterröhre spendieren und die Waldbewohner aus nächster Nähe beobachten.

Gesunder Sole-Nebel Gesundheit atmen können die Gäste seit Kurzem im Axelmannstein Hotel Bad Reichenhall. Das Vier-Sterne-Hotel hat ein rund 30 Quadrat-

»Ahnen-Sauna« im Explora Rapa Nui

meter großes »KönigsSalz Salarium« eingerichtet – als Ergänzung des Salzkonzepts im Haus. Dieses reicht bereits vom Wellnessangebot über

Nach alter Tradition und Badekultur schwitzen und entspannen die

die Verwendung von exklusiven, selbst hergestellten Salzmischungen

Gäste im Explora Rapa Nui auf der Osterinsel im Südostpazifik, dem ers-

bis hin zum Salzmenü im F&B-Bereich. Im neuen Salarium sorgt das

ten LEED-zertifizierten Hotel in Südamerika. Hier wurde eine »Ahnen-

harmonische Zusammenspiel von Luft, Licht, Temperatur, Wasser und

Sauna« in Form eines Iglus gebaut. Das Dach ist von außen mit Stroh

Musik für Wohlbefinden. Alle Komponenten werden zentral von einem

gedeckt; innen ist die Sauna mit Eukalyptusblättern ausgekleidet. Von

Computer gesteuert. Durch ein Sole-Vernebelungsgerät streichen feine

den Einheimischen wird sie als »Hare Mahana Ora«, als »lebendes und

Salzpartikel über die Schleimhäute und aktivieren die Selbstheilungs-

warmes Zuhause«, bezeichnet. Das Schwitzen erfolgt nach einer tradi-

kräfte. In der Haut bindet das vernebelte Salz Feuchtigkeit und sorgt

tionellen Heilmethode: Dabei wird Wasser auf heiße, aus der Region

für ein frisches Aussehen.

stammende Vulkansteine getropft, wodurch Wasserdampf entsteht, der

Info: www.axelmannsteinresort.de • www.koenigssalz.de

90 TOP HOTEL | 1-2/2011


Klafs_1-2.11 02.02.11 18:13 Seite 91

D I E B ES T E R EFER EN Z FÜ R EI N S PA VO N K L A FS I S T I M M ER N O C H DA S EN T S PA N N T E AU FATM EN I H R ER GÄ S T E. Seit über 80 Jahren verwirklicht KLAFS Spa-Träume. Mit viel Sorgfalt und Hingabe arbeiten wir dabei bis ins kleinste Detail, damit der Umsetzung Ihrer Vorstellungen nichts mehr im Wege steht. Und damit all unsere Anlagen auch nach Jahren halten, was sie versprechen. Überzeugen Sie sich davon in unserem neuen Referenzenkatalog 360°. Jetzt kostenlos bestellen unter Telefon 00800 66 64 55 54 oder auf www.klafs.com.


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:24 Seite 92

»Go green« als neues Lebensgefühl Beim »ITB Fachforum Wellness 2011« am 10. März in Berlin dreht sich alles um die Themen Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung. Organisiert und durchgeführt wird der international renommierte Branchen- und Expertentreff von der Kooperation der Wellness-Hotels-Deutschland (WHD) im Auftrag der Messe Berlin Die Wellness- und Spa-Branche setzt

rin Oriental Group, Hong Kong; Dr. Fedon Lind-

mehr und mehr auf Qualität. Das heißt, nicht

berg, Dr. Lindberg’s Clinic, Oslo, Norwegen;

nur die Hotel- und Spa-Anlagen müssen geho-

und Michael Loh, CEO Ageless Inc., Singapur.

benen Ansprüchen genügen; auch die Be-

Das Bewusstsein für die Umwelt hat sich in

handlungen und sonstigen Angebote zur Er-

den vergangenen Jahren deutlich gesteigert

haltung und Förderung der Gesundheit sollten

und prägt in vielen Facetten den Lebensstil des

authentisch, entspannend, professionell und

21. Jahrhunderts. Man weiß: Es gilt, die Natur

wirksam sein. Investitionen in die Hard- und

für nachfolgende Generationen zu erhalten

Software sind in vielen Fällen erforderlich, um

und gleichzeitig unsere ökonomischen Grund-

angesichts dieser Entwicklung wettbewerbs-

Vorträge informieren auf dem Forum über

lagen zu sichern – durch Klimaschutz, Bewah-

fähig zu werden oder zu bleiben.

Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung

ren von Kultur- bzw. Landschaftsräumen und durch den bedachten Umgang mit Ressourcen.

Vor der Investition steht allerdings die Planung, gestützt durch zuverlässige Informatio-

nerstag, dem 10. März 2011, in Halle 7.3 auf dem

Diesen Prinzipien folgt der Gast auch im Ur-

nen. Insbesondere Letztere zu aktuellen Spa-

Berliner Messegelände statt. Im Mittelpunkt

laub und erwartet vom Ferienhotel entspre-

und Wellnessfragen bietet deshalb das »ITB

stehen die Themen Nachhaltigkeit und gesun-

chende Maßnahmen.

Fachforum Wellness 2011«. Auch in diesem Jahr

de Ernährung. Des Weiteren vorgesehen sind

Gleichzeitig, so wird es Dr. Franz Linser in

wird dieser inzwischen international renom-

anschauliche Best-Practice-Beispiele aus der

Berlin ausführen, erleben die Menschen die

mierte Branchen- und Expertentreff von der

Privathotellerie, der Blick auf den internationa-

Natur als etwas Wohltuendes. Dazu passt der

Kooperation der Wellness-Hotels-Deutschland

len Spa-Markt und ein mit renommierten Refe-

Trend auch bei jungen Verbrauchern, den pfle-

im Auftrag der Messe Berlin organisiert und

renten besetztes Round-Table-Gespräch. Daran

genden und heilenden Kräften der Pflanzen

durchgeführt.

nehmen unter anderem teil: Dr. Franz Linser

wieder in größerem Maße zu vertrauen. Zu-

Die eintägige Fachkonferenz im Rahmen der

von Linser & Partner, Innsbruck, Österreich; An-

sätzlich suchen Jung und Alt verstärkt das Na-

weltgrößten Tourismusmesse findet am Don-

drew Gibson, Group Director of Spa der Manda-

turerlebnis beim Wandern, Joggen oder An-

92 TOP HOTEL | 1-2/2011


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:24 Seite 93

WELLNESS-TRENDS INVESTITION

geln. Können Spa- und Wellnesshotels dieses

weiten Vergleich. Zur Entwicklung asiati-

Lebensgefühl glaubwürdig transportieren?

scher Spas und zum Stellenwert gesunder Er-

Und ist es möglich, selbst für die besonders

nährung in Hotels und Spa-Resorts nimmt

anspruchsvolle Gästegruppe im Fünf-Sterne-

daher Michael Loh aus Singapur Stellung –

Luxussegment Ideen und Programme mit

ein weiterer Blick über den Tellerrand für die

Go-Green-Charakter zu realisieren? Andrew

Teilnehmer des »ITB Fachforums Wellness«.

RANDBEMERKUNG

Gibson, seit Langem ein Verfechter des Nachhaltigkeitsgedankens, wird dazu auf dem

Round-Table mit Profis

»Fachforum Wellness« Lösungen vorstellen. Wer umweltbewusst denkt und lebt, wird

Inspirierend werden zweifellos auch die Best-

sich zwangsläufig auch um seine Ernährung

Practice-Beispiele sein. Zum Thema gelebte

Gedanken machen: Wie viele Schadstoffe

ökonomische Nachhaltigkeit in der Privat-

sind im Salat aus dem Supermarkt? Sollte

hotellerie wird aus dem Lefay Resort & Spa

man jeden Tag Fleisch essen und so der Öko-

Gargano am Gardasee berichtet. Während die

Bilanz schaden? Gibt es Lebensmittel, die

großen Hotelketten umweltbewusstes Wirt-

meine Gesundheit stärken und Krankheiten

schaften schon länger auf ihre Fahnen ge-

vorbeugen können? Bei der Beantwortung

schrieben haben, stehen kleine, privat ge-

solcher Fragen sind künftig auch Spa- und

führte Betriebe vor einer Herausforderung –

Wellnesshotels gefragt. Sie können durch

praktikable Lösungen sind hier gefragt. Aus

professionelle Ernährungsberatung beim

dem Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe in

Gast punkten und gleichzeitig mittels einer

Zweiflingen, Hohenlohe, kommen außer-

gesunden, leichten Küche die Theorie in

dem Anregungen für die Messung der Gast-

wohlschmeckende Praxis umsetzen.

zufriedenheit und die damit mögliche Optimierung der Unternehmenssteuerung – ein

Blick über den Tellerrand

Temporarily not available

Aspekt, der in anderen Branchen schon seit

Abschalten, die Seele baumeln lassen,

Jahren intensiv beleuchtet wird.

entspannen. Aber wie? In einer Zeit, in der keiner Zeit hat, aber alle von Zeitfenstern re-

»Die Möglichkeit, sich kontinuierlich, ausge-

Im Round-Table-Gespräch, moderiert von

wogen und gesund zu ernähren, ist ein gro-

Dagmar Rizzato von Rizzato Spa Consulting,

den, einen Anrufe und E-Mails auf smarten

ßer Vorzug unserer Zeit. In Kombination mit

wird über das Spa der Zukunft unter Nach-

Alleskönnern bis ins Hotelzimmer verfolgen.

ausreichendem Schlaf, niedrigem Stresslevel

haltigkeitsaspekten diskutiert, ohne jedoch

Immer und überall »online« zu sein, ist im

und positiver Lebenseinstellung liegt darin

die Wirtschaftlichkeit außer Acht zu lassen.

Arbeitsalltag ein Segen, im Urlaub eher ein

zudem der Schlüssel für persönliches Wohl-

Denn auch wenn die Klientel von Spa- und

Fluch. Geht’s vielleicht auch ohne Handy?

befinden und anhaltende Gesundheit«, be-

Wellnesshotels in den kommenden Jahren

Temporarily not available – der Gedanke mag

hauptet der norwegische Arzt Dr. Lindberg.

umweltbewusstes Agieren immer stärker

für die einen verlockend sein, für andere ist er

Nachhaltig handelnden Hoteliers wird er auf

einfordert – rechnen muss sich der Einsatz

eher verstörend. Im großen »Auszeit-Glas«

dem »ITB Fachforum Wellness« mögliche

für die Natur letztlich auch.

am Rezeptionstresen der österreichischen Almhotel Forsthofalm dümpeln einige aus-

Wege und Eckpunkte für die Einbindung ei-

Im Anschluss an ihre Vorträge stehen die

ner ausgewogenen Ernährung in den Hotel-

Referenten außerhalb des Seminarraums für

rangierte Handys im Wasser, stumm wie die

und Spa-Alltag geben.

Gespräche zur Verfügung.

Fische im Aquarium. Unübersehbar. Ein tele-

Info: http://bit.ly/foKZvL

kommunikatives Memento Mori? Oder Öster-

http://bit.ly/ieB8Om

reichs sparsame Antwort auf die raumfüllen-

Der asiatische Spa-Markt gehört zu den am schnellsten wachsenden Märkten im welt-

de Medienkunst der Biennale? Auf jeden Fall ein Gesprächseinstieg für den Gast. Die Pragmatiker: »Sind die wasserdicht?« Die Zweifler: »Wofür soll das denn gut sein?« Die Spaßvögel: »Muss ich meins jetzt auch hier reinwerfen?« Kein Gag, kein erhobener Zeigefinger, nur ein Denkanstoß, sagt Hotelchef Markus Widauer, der die »Auszeit«-Philosophie in seinem Vier-Sterne-Domizil konsequent vertritt. Auf 1050 Metern Höhe inmitten der prachtvollen Leoganger Bergwelt lohnt Abschalten gleich doppelt: Handy aus, Zeitfenster weit auf, tief durchatmen... Nach ihren Vorträgen stehen alle Referenten für Gespräche zur Verfügung

Kirsten Posautz, Redaktion 1-2/2011 | TOP HOTEL 93


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:24 Seite 94

INVESTITION WELLNESS-TRENDS

Jasmina Di Benedetto Die Wertigkeit einer Wellnessanlage hängt nicht nur von der Quadratmeterzahl ab. Ebensowenig darf ein umfangreiches Angebot als alleiniges Qualitätsmerkmal gelten. Es sind vielmehr die Spa-Mitarbeiter, die »hautnah« am Gast agieren und ihm Wohlbefinden vermitteln. Top hotel stellt in loser Folge Spa-Persönlichkeiten vor, die durch Erfahrung und »Fingerspitzengefühl« zur Visitenkarte des Hotels wurden von CHRISTINE LANDUA Bestimmt war sie in vergangenen Zeiten

ren setzt Kempinski die Tradition fort, sich hier

und so für Entspannung sorgt. »Nur ein ent-

eine weise Frau. Eine Schamanin. Oder eine

im Heilklima des Hochtaunus um Gesundheit

spannter Körper ist ein gesunder Körper« heißt

Heilerin. Daran glaubt jeder fest, der mit ver-

und Wohlbefinden seiner Gäste zu kümmern.

es in der schamanischen Lehre. Insofern darf

klärtem Blick aus Jasmina Di Benedettos Lomi-

Jasmina Di Benedetto nimmt dabei einen ganz

man Jasmina Di Benedetto durchaus als eine

Lomi-Massage kommt. Denn so viel Einfüh-

besonderen Stellenwert ein. »Das Falkenstein

Art Heilerin bezeichnen – zumindest kann sie

lungsvermögen, Liebe für den Menschen und

Grand Kempinski hat viel für mich getan und

dazu beitragen, die Selbstheilungskräfte eines

intuitive Klugheit passen einfach nicht in ein

ich tue viel für das Falkenstein Grand Kempins-

Körpers zu mobilisieren.

einziges Leben. Die ebenso temperament- wie

ki«, sagt die sympathische Therapeutin mit ei-

Bis die 47-Jährige allerdings zu der Erkennt-

liebevolle Therapeutin gehört zu den Persön-

nem Lachen. Seit der Hoteleröffnung arbeitet

nis kam, dass es ihre Berufung ist, »Menschen

lichkeiten, die ein sehr gutes Spa in ein außer-

sie freiberuflich für das »Ascara Spa«; ihr Ruf hat

Gutes zu tun«, dauerte es eine Weile. 1963 in

gewöhnliches Spa »verwandeln«. Wie das »As-

sich längst über die Grenzen Königsteins hin-

der serbischen Stadt Loznica als Älteste von

cara Spa« im Falkenstein Grand Kempinski.

aus verbreitet. Immer mehr Stressgeplagte ver-

drei Schwestern geboren, erlebt die kleine Jas-

Über 100 Jahre ist es her, dass Kaiser Wilhelm

trauen sich Jasminas heilenden Händen an, die

mina eine unbeschwerte Kindheit. Der Vater ist

II. das aus acht Gebäuden bestehende Anwe-

mithilfe ihrer Lieblingsbehandlung, der rituel-

ein technisch versierter Selfmademan, repa-

sen als Erholungsstätte für Offiziere seines Re-

len hawaiianischen Tempelmassage Lomi Lomi,

riert Computer und alle möglichen Geräte,

giments eröffnete. Und seit nunmehr elf Jah-

Blockaden löst, Energien wieder fließen lässt

baut aus alten Autos neue zusammen und

94 TOP HOTEL | 1-2/2011


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:24 Seite 95

Für Gäste, die bleiben.

nutzt seine geschickten Hände nicht zu-

klingenden Nachnamen (Benedetto heißt

letzt dazu, diverse Zipperlein selbst zu ku-

so viel wie »gesegnet«), er bringt ihr auch

rieren. »Zupfst du an deinen Ohrläppchen

Deutsch und Italienisch bei. Sie arbeitet in

und reibst deine Ohren, dann hörst du

seinem Restaurant, studiert nebenher Ita-

besser«, empfiehlt er beispielsweise seiner

lienisch und stößt schließlich, weil immer

Tochter, die heute sagt, dass sie die sensi-

noch auf der Suche nach der wahren Be-

blen Hände von ihm geerbt hat. Dem Vater

rufung, auf die Kosmetik: »Dieses Metier

zuliebe besucht Jasmina dann eine höhere

fand ich faszinierend. Also begann ich

Schule für Mathematik und Elektrotech-

eine Ausbildung. Als ich zum ersten Mal

nik; nebenbei malt sie so gut, dass ihre Bil-

am menschlichen Körper arbeiten durfte,

der ausgestellt werden. »Alles, was ich da-

wusste ich: Jetzt habe ich meine Berufung

mals gelernt habe, war für sich genom-

gefunden.« Diese Erkenntnis potenziert

men noch nicht ›mein Ding‹, das konnte

sich, als Jasmina Di Benedetto im Rahmen

ich spüren. Aber das Malen hat mir gehol-

ihrer Kosmetikausbildung eine Lomi-Lo-

fen, mich auszudrücken, und die Elektro-

mi-Massage am eigenen Leib erfährt: »Das

technik hat mir das Wissen um die Ener-

war der aufwühlendste Moment in mei-

gie vermittelt«, erzählt die Therapeutin.

nem Leben. Als sei ein Knoten geplatzt.

Heirat und die Geburt eines Sohnes unter-

Ich war ja zuvor noch nie selbst massiert

brechen Jasminas berufliche Laufbahn für

worden – und dann gleich Lomi Lomi. Es

sieben Jahre, dann wird die Ehe geschie-

mag verrückt klingen, aber diese eine Be-

den. Jasmina besucht eine Freundin in

handlung hat so viel in mir geweckt, so

Deutschland und will drei Tage bleiben.

viel bewegt, dass ich das Gefühl hatte, bis

Daraus sind mittlerweile 20 Jahre ge-

zu diesem Zeitpunkt unbewusst gelebt zu

worden. Schuld ist wie so oft die Liebe –

haben und nun quasi aufgewacht zu sein.

von ihrem zweiten Ehemann, einem Ita-

Plötzlich waren da diese unbändige Lust

liener, erhält Jasmina nicht nur den wohl-

und ein Riesenbedürfnis, genau das zu

Erleben Sie mit TRAUTWEIN-Produkten Wellness auf höchstem Niveau und Kundschaft, die gerne länger bleibt.

Wir beraten Sie gerne!

tun: Lomi Lomi zu lernen und damit Men-

Falkenstein Grand Kempinski

schen zu helfen.« Mit strahlenden Augen und gestikulierenden Händen erzählt die temperamentvolle Serbin von diesem ma-

Debusweg 3

gischen Moment. Doch mit der Lomi Lo-

D-61462 Königstein-Falkenstein

mi ist es leichter gesagt als getan. Oder

Telefon 06174-909100

besser: schneller gesagt als getan. Denn

Telefax 06174-909110

zwar findet Jasmina eine gute Ausbilderin,

www.ascara-falkenstein.com

doch nach einigen Kursen stellt sie fest:

ascara@ascara-falkenstein.com

»Das ist zwar ›meins‹, aber ich muss mir

Kategorie      superior

Zeit geben. Die Technik ist nur ein Grund-

Direktion Henning Reichel

gerüst. Ich muss ausprobieren, wachsen,

108 Zimmer, Suiten & Appartements

meine Persönlichkeit in diese Behandlung einbringen und meine Liebe für den Men-

»Ascara Spa«

schen. Bis heute lerne ich noch jeden Tag

1200 qm großer Wellnessbereich mit

und bei jeder Lomi Lomi dazu.«

ganzjährig beheiztem Außenpool, zwei

Der neue Nassmassagetisch Ergolima bietet einen luxuriösen Liege- und Behandlungskomfort. Die Liegefläche ist temperiert und in Bauchlage kann der Gast seine Arme neben dem Oberkörper auf dem angeformten Plateau entspannt ablegen.

Zunächst in ihrem eigenen Kosmetik-

Finnischen Saunen, zwei Biosaunen, Fit-

studio und später im »Ascara Spa«, ent-

ness-/Workout-Bereich und Gymnastik-

wickelt Jasmina Di Benedetto »ihre« Lomi

raum, Ruheräumen, elf Beauty- und Be-

Lomi, in der nach eigener Aussage »alles«

handlungskabinen; exklusive Beauty-An-

steckt: Massage und Kinesiologie, Tradi-

wendungen, klassische und fernöstliche

tion und Ritus, Anatomie und Quanten-

Massagen, Fitnesskonzepte, Präven-

physik. Sie hat im »Ascara Spa« einen spe-

tionsangebote

ziellen Raum (»Jasmin«), in dem sie am

Preise

liebsten nur bei Kerzenlicht arbeitet. Ri-

Lomi Lomi Nui

tuelle Elemente wie Blumen, Muscheln,

60 Min. 90 ¤ • 90 Min. 130 ¤

Symbolkarten, hawaiianische Musik prä-

vierhändige Massage

gen die Atmosphäre und als Behandelter

60 Min. 180 ¤ • 90 Min. 260 €

hat man sofort das Gefühl, dass in dieser

Der Original Hydroxeur® ist unvergleichlich wohltuend. Zellulitis, Rheuma & Arthritis werden gemindert, Fettpölsterchen abgebaut und Verspannungen gelockert.

Eine Bereicherung für jedes SPA. Tel. +49 (0) 7641/46 77-30 info@trautwein-gmbh.com www.trautwein-gmbh.com


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:24 Seite 96

INVESTITION WELLNESS-TRENDS

Umgebung nur angenehme Dinge passieren können. Nie gleicht eine Be-

gültig, ob da ein Geschäftsmann, eine Schwangere oder ein Kind vor

handlung komplett der anderen, nur im Groben ist ihr Ablauf skizziert.

ihr liegt – Jasmina Di Benedetto »liebt« diesen Menschen in diesem

Auf Hawaii ursprünglich als Initiationsritual konzipiert, das reinigen und

Moment und nimmt sich seiner an. Wer sie dabei beobachten darf,

die Menschen auf einen Neuanfang in ihrem Leben vorbereiten soll, er-

versteht auf einmal, was diese Frau meint, wenn sie sagt, dass eine

öffnet die Lomi Lomi Möglichkeiten, von alten Gedankenmustern abzu-

Lomi Lomi dann funktioniert, wenn alles fließt, wenn der Massieren-

lassen und neue Wege zu beschreiten.

de rückhaltlos gibt, ohne etwas zu erwarten, und wenn dann irgend-

In der Einstimmung wird der Kunde deshalb vorab gebeten, sich einen

wann eine Energie spürbar wird, die auch dem Gebenden wieder Kraft

Fokus zu suchen, auf den er während der Massage seine Gedanken richten

spendet. Da streichen und streicheln Fingerspitzen, Handflächen,

kann. Was er ändern oder neu beginnen möchte, was er sich wünscht oder wo er Schmerzen hat. Dies erfolgt in einem kurzen Gespräch, durch die Auswahl einer Symbolkarte oder durch kinesio-

Unterarme in geschmeidigen, lang-

»Bis heute lerne ich noch jeden Tag und bei jeder Lomi Lomi dazu.«

samen Bewegungen über den lie-

Jasmina Di Benedetto, Falkenstein Grand Kempinski

Therapeutin mit geschlossenen Au-

logische Muskeltests, mit denen Jasmi-

genden Körper, da wird ein Kopf in den Armen gewiegt, da tanzt die gen, federnd und in leichten Schrit-

na sich in ihren Kunden »einspürt«. Während dieser sich entkleidet und

ten, um die Liege, da wird gesummt, geflüstert und gesungen. Nicht

auf die Massagebank legt, wartet die Masseurin vor der Tür, atmet tief ein

selten fließen Tränen: vor Erleichterung, durch gelöste Emotionen,

und aus und sammelt sich für die bevorstehende Behandlung: »Das ist

aus Freude über gefühlte Befreiung. Deshalb ist Lomi Lomi mehr als

das Allerwichtigste – du musst rein in eine Lomi Lomi gehen. Egal, was

eine Massage – sie ist Balsam für Körper und Seele. Nur wenige The-

an diesem Tag passiert ist, egal, wie es dir selbst geht, bevor du zurück in

rapeuten verstehen es so gut wie Jasmina Di Benedetto, sich in den

das Zimmer gehst, musst du all deine Traurigkeit, deine Angst, deine

Menschen einzufühlen und ihm so Energie, Kraft und Entspannung

Zweifel, dein eigenes Leben hinter dir lassen und dir sagen: Ab jetzt bist

zu schenken. »Lomi Lomi bedarf viel Training, viel Übung, viel Le-

du rein. Denn es ist unrecht, jemanden zu berühren, wenn ich traurig bin,

benserfahrung«, so die leidenschaftliche, kompromisslose und gleich-

und ihm diese Traurigkeit weiterzugeben.« Völlig losgelöst und konzen-

zeitig ungeheuer bescheidene Therapeutin, »aber dennoch ist sie kei-

triert kehrt die Therapeutin in den Behandlungsraum zurück, und gleich-

ne Frage des Alters, sondern vielmehr des Geben-Könnens.«

ANZEIGE

Spa-Studienreise Bali Vom 9. bis 20. Mai führt Sylvia Glückert von WellConsult aus München ihre vierte Spa-Studienreise für Investoren, Hoteliers, Anlagenbetreiber und Spa-Professionals aus dem deutschsprachigen Raum durch. Wie bereits 2010 ist das Ziel die Insel Bali. Dort haben die Teilnehmer Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen von 18 namhaften Spa-Anlagen in Ubud, Ost- und Südbali zu blicken und sich für ihre Arbeit inspirieren zu lassen. Auch ein Meeting mit der Bali Spa & Wellness Association steht auf dem Programm. Außerdem besteht die Möglichkeit, im Rahmen der Studienreise am internationalen »Global Spa Summit« teilzunehmen und dort hochkarätige Kollegen aus der ganzen Welt zu treffen. Eine detaillierte Reisebeschreibung und das Anmeldeformular können im Internet heruntergeladen werden unter www.spa-studienreisen.de

96 TOP HOTEL | 1-2/2011


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:24 Seite 97

Thalgo-Konzept: Training plus Treatment Das Training auf der Vibrationsplatte (Whole Body Vibration, kurz: WBV) und aus-

Unsere Treue. Ihr Gewinn.

gewählte Körperbehandlungen kombiniert das Wellness-Sport-Konzept »Spa Gym« von Thalgo Cosmetic. Hotel-Spas können ihren Gästen sowohl Kurzprogramme anbieten, die aus drei Trainingseinheiten mit anschließender Behandlung bestehen, als auch Abonnements mit sechs Einheiten. Ziel ist es, mit geringem Zeitaufwand den Körper zu trainie-

Unsere Leidenschaft: Produkte und Methoden ohne Gleichen.

ren, die Figur zu straffen und zu entspannen. Die »Plate« funkioniert so: Mithilfe hochfrequenter Vibrationen werden Schwingungen auf den Körper übertragen. Die dadurch ausgelösten Reflexe führen zu Muskelkontraktionen, wobei

Unser Ein und Alles: Sie als Fachkosmetikerin.

auch die Tiefenmuskulatur angesprochen wird. Zehn Minuten WBV-Training entsprechen nach Information des Her-

Ihre Zukunft beginnt hier:

stellers Plate One einem einstündigen Krafttraining nach

www.GertraudGruber.de iProfi-Zugang

herkömmlicher Methode. Bei der »Anti Cellulite«-Behandlung (100 Minuten) beispielsweise regt ein 15-minütiges Training die Durchblutung an und strafft das Bindegewebe; die anschließende Cellulite-Massage und die Algen-Körperpackung intensivieren den Effekt. Weitere »Spa Gym«-Behandlungen: Fit mit Algen (55 Minuten), Rücken Fit (60 Minuten), Leichte Beine (40 Minuten), Figur fit (100 Minuten), Dekolleté und Büste (55 Minuten) und Pure Relax (55 Minuten). Info: www.thalgo.de • www.plateone.de

Natürlich gepflegt mit »Damana«-Produkten Mit der neuen »Damana«-Bio-Produktlinie verstärkt das Pariser Unternehmen Aficom sein Angebot an »grünen« Produkten im Bereich Hotelkosmetik und Amenities. Die Artikel der »Damana Organic Bath Line« sind mit Extrakten der regenerierenden Aloe-VeraPflanze und dem feinen Duft der Baumwollblüte angereichert und eignen sich somit besonders für naturnahe Wellnesshotels. Ebenso wie bei der BioLinie »N-Ki Organic Bath Line« muss das Unternehmen für die Anerkennung der »Damana«-Artikel als Bio-Produkte die präzise Einhaltung ökologischer Vorgaben garantieren. So sind über 95 Prozent der Inhaltsstoffe natürlicher Herkunft, mehr als zehn Prozent der gesamten InhaltsAnbau. Die Bio-Linien von Aficom tragen das Ecocert- und Cosmebio-Siegel und enthalten keine petrochemischen Inhaltsstoffe, keine Parabene, kein Phenoxyäthanol, keine synthetischen Parfums, keine Farbstoffe und keine Inhaltsstoffe tierischer Herkunft. Bei der Verpackung wurde ebenfalls auf Umweltverträglichkeit geachtet: So sind die Flakons aus PETG hergestellt und zu 100 Prozent wiederverwendbar; die Seifen werden in Papier verpackt. Außerdem im Programm: der Dispenser-Flakon »Ecopump« sowie ein passendes Tablett aus biologisch abbaubarem Material. Aficom gehört zur Group GM, einem Zulieferer für das Hotel- und Gastgewerbe. Info: www.aficom.fr

Kosmetik Ihres Vertrauens seit 1955

Rottach-Egern am Tegernsee · Deutschland

stoffe kommen aus biologischem


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:24 Seite 98

INVESTITION WELLNESS-TRENDS

Nur zwei Angebote von vielen im neuen Spa des Wellnesshotels Till Moyland: Wärmeliegen (li.) und ein Schwimmbad

Wellness kompakt am Niederrhein Mit raffinierten Details und innovativen Lösungen ist es den Planern von Hilpert gelungen, im Wellnesshotel Till Moyland in Bedburg-Hau ein vielseitiges Spa-Angebot auf gerade einmal 150 Quadratmetern Fläche zu schaffen

Das 2007 eröffnete, aus einem Franziskanerinnenkloster hervor-

relativ kleinen Fläche unterzubringen. Die fertige, rund 150 Quadrat-

gegangene Wellnesshotel Till Moyland ist eingebettet in die idyllische

meter große Anlage umfasst eine Schwimmhalle, eine Umkleide, zwei

Landschaft des Niederrheins. Urlaubern und Tagungsgästen stehen 26

Behandlungsräume, ein Tecaldarium, Wärmeliegen, eine Finnische Sau-

Zimmer, fünf Suiten, zwei Tagungsräume, ein Festsaal, Seminarräume

na, ein Dampfbad, Wärmebänke, Fußbecken, Duschen, einen Eisbrun-

sowie eine große Terrasse zur Verfügung. Ein weiterer Vorzug ist der an-

nen und einen Ruheraum. Unsichtbar für den Badegast sind die raffi-

grenzende Golfplatz. Ende 2010 wurde das Angebot um ein Restaurant

nierten Konstruktionen, mit denen Hilpert den vorhandenen Platz

und ein kleines, aber feines Spa erweitert.

bestmöglich nutzte. So hat man etwa die Technik des Eisbrunnens im

Von Projektbeginn an waren der Innenausstatter Baur Wohnfaszina-

darüberliegenden Geschoss untergebracht. In der Schwimmhalle ist es

tion aus Höchenschwand und die Fuldaer Hilpert GmbH in das Bau-

gelungen, trotz fehlendem Kellergeschoss ein 1,35 Meter tiefes Becken

vorhaben involviert. Während Baur die Ausstattung von »Vincens Res-

und eine für den Gast angenehme Raumhöhe zu realisieren. Die ge-

taurant« übernahm, plante und realisierte Hilpert das Spa. Dabei gefragt

samte Schwimmbadtechnik wurde in einem Zwischengeschoss unter-

waren innovative Lösungen, um ein möglichst großes Angebot auf einer

halb des Ruheraums untergebracht. Die Beckenwand ist rund 45 Zentimeter höher als der Beckenumgang. Gemäß der Philosophie des Hauses »Leben inmitten der Natur« setzt

Entspannung pur

das Wellnesshotel Till Moyland auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz.

Mit der Relax-Liege »RLX Electric« hält Gharieni, Hersteller von Be-

rückgewinnung ein, die einen energieoptimierten Betrieb erlaubt. Far-

handlungsliegen, Einzug in Ruhezonen und Loungebereiche. Die wei-

ben und Materialien zitieren die regionalen Traditionen: Rotbraune

In der Sauna baute Hilpert deshalb eine Lüftungsanlage mit Wärme-

che Kunstlederpolsterung ist in über 1000 Farbkombinationen erhält-

Klinker schmücken nicht nur die Fassade des Klosters, sondern auch ei-

lich; die Liege kann somit an jedes Interieur angepasst werden. Zu den

nige Wände im Spa. Der Boden besteht aus trittsicheren Feinsteinzeug-

besonderen Merkmalen gehören neben dem puristischen Design die

fliesen in Schieferoptik. Ein Raumteiler mit violettfarbenen Blüten in

motorisierte Neigungsverstellung. Optional sind eine Leselampe und

Acrylglas trennt die Schwimmhalle vom Ruheraum. Die Innenwände

ein schwenkbares Anbautablett erhältlich. Info: www.gharieni.de

der massiven Blockbohlensauna von Baum’s Holzteam aus Eschweiler bestehen aus natürlichem, unbehandeltem Hemlockholz; die Saunabänke aus Abachiholz. Keramik von Hilpert fasst den Saunaofen ein und kleidet alle Räume des Spas aus. Gefertigt wird diese in Form und Farbe variantenreiche Keramik in einem anspruchsvollen Verfahren und von Hand. In der Praxis bewährt haben sich auch die großformatigen Keramikelemente von Hilpert, die sich für Wärmebänke und körpergerecht geformte Sitze eignen, Brunnen einfassen oder geschwungenen Wandverläufen folgen – ohne störende Fugen und scharfe Kanten. Info: www.hilpert-fulda.de

98 TOP HOTEL | 1-2/2011


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:24 Seite 99

Auf einen Blick Um ein »RA Dashboard« hat der österreichische Softwarehersteller TAC seine Spa- und Activity-Software »Reservation As-

NATU RRE I N E KÖRPE RANWE N DU NGE N

sistant« erweitert. Dieses bietet in der Optik eines Cockpits auf Knopfdruck eine grafische Übersicht der wichtigsten Kennzahlen eines Spas oder einer Wellnessanlage: Wie hoch war der Umsatz der vergangenen Woche? Und wie hoch war er im selben Zeitraum vor einem Jahr? Wie ist es um die aktuelle Auslastung bestellt? Woher kommen die Gäste und wie viel geben sie im Durchschnitt aus? Welche sind die meistverkauften Behandlungen? »Dank dieser Informationen hat der Spa Manager die wirtschaftliche Lage seines Betriebes im Blick, kann flexibel reagieren und Entscheidungen treffen«, erklärt TAC-Geschäftsführer Thomas Rössler. Jeder Betrieb kann das »RA Dashboard« nach seinen eigenen Bedürfnissen personalisieren und genau die Kennzahlen integrieren, die für ihn relevant sind. Erhältlich ist das »Dashboard« ab März 2011 mit der Version »RA 4.2« des »Reservation Assistant«. Info: www.reservationassistant.com

100% natürliche Profiund Retailprodukte

Abstand vom hektischen Alltag Ein neuer Name und ein neues Konzept unterstreichen seit Kurzem den Ruf des »Six Senses Destination Spa« in der Phang Nga Bay nahe Phuket in Thailand als Kultstätte für gesundheits-

Therapeutisch fundierte Anwendungen aus über 100 Jahren Erfahrung

und körperbewusste Reisende. Das nun »Six Senses Sanctuary« heißende Resort hat sich zum Ziel gesetzt, den rasanten Lebensstil vieler Gäste zu verändern, hin zu einem gesunden und bewussten Alltag. Im Mittelpunkt steht die Ermutigung des Einzelnen, praktikable Strategien für sein Wohlbefinden zu entwickeln. Unterstützt wird die individuelle Beratung durch Wellnessaktivitä-

Individuelle Arrangements

ten, organische Ernährung und Therapien. Im Spa-Menü des »Six Senses Sanctuary« finden sich innovative Behandlungsrituale ebenso wie althergebrachte. Die Therapeuten werden regelmäßig

Qualifizierende WellnessSchulungen

von externen Beratern unterstützt, um Angebote, Service und Küche zu optimieren. Info: www.sixsenses.com

Umfangreiche Werbe- und Verkaufshilfen www.pinoshop.de PINO GmbH Hamburg/ Germany 1-2/2011 | TOP HOTEL 99






Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:24 Seite 100

INVESTITION WELLNESS-TRENDS

Für Hände und Füße

Sportliche Kooperation

Nach Orangen und Lemongras duftet das

In den Westin Hotels genießen fitnessbe-

erfrischende und pflegende »Massagegel Hän-

geisterte Gäste künftig einen besonderen Ser-

de & Füße« aus der »Pino Natural Spa Thera-

vice: Durch die Partnerschaft von Westin mit

py«. Dank der ergiebigen und geschmeidigen

dem Sportartikelhersteller New Balance kön-

Komposition aus Avocado- und Mandelöl so-

nen sich diese kostenlos Sportschuhe, -be-

wie schützendem Vitamin E kann damit im

kleidung und Zubehör ausleihen. Während

Spa eine gleitende Massage als Bestandteil ex-

ihres Aufenthaltes erhalten sie beispielsweise

klusiver Hand- und Fußpflegerituale durch-

Laufschuhe, die mit austauschbaren Einlege-

geführt werden. Bevor das Produkt in die

sohlen ausgestattet sind, aber auch eine Aus-

Haut eingezogen ist, wird vorsichtig ein we-

wahl an Damen- und Herrensportbekleidung

nig Wasser aufgetragen. Dadurch entsteht ei-

wie Shorts, Shirts und Socken. Das Angebot

ne leichte Lotion, welche die Haut pflegt.

gilt bereits in zehn Westin-Häusern – so etwa

Info: www.pinoshop.de

im Westin Grand Berlin – und soll in diesem Jahr weltweit in allen Hotels der Marke eingeführt werden. Außerdem wird New-Balance-

Fitness meets Business

Fitness-Botschafterin Holly Perkins ein Sport-

Auf 148 Quadratmetern präsentiert sich

ses beinhaltet Übungen ohne Geräte ebenso

Erst saunieren – dann mit »Spa 2.0.« pau-

nun der neue Fitnessraum im Steigenberger

wie Elemente aus dem Cardio-Training und

sieren, heißt es seit Ende vergangenen Jahres

Mannheimer Hof. Den Gästen stehen hier un-

Yoga. Tipps rund ums Thema Wellness auf

für die Gäste im Seehotel Jägerwirt auf der

ter anderem zur Verfügung: ein Laufband, ein

Reisen, zum Umgang mit Jetlag, zur Ernäh-

Turracher Höhe in Österreich. Nach aufwän-

Stepper, ein Spinning-Rad, ein Butterfly-Ge-

rung und gesunden Lebensweise ergänzen

digen Umbauarbeiten des Saunabereichs hat

rät, Gewichte, Hantelbänke und ein Box-Sack.

das Angebot. Last but not least erhalten Gäs-

Hotelier Christoph Brandstätter Anfang De-

Nach dem Training können sie in der Sauna,

te, die zu einer Sportveranstaltung wie einem

zember die neue »Spa-Bibliothek« im »Zirben

im Ruheraum oder bei einer Massage ent-

Marathon anreisen, vom Hotel spezielle Well-

Spa« eröffnet. In entspannungsfördernden

spannen. »Nicht zuletzt die wachsende Nach-

nessangebote, einen »Viel-Glück-Weckruf« so-

»Stressless-Stühlen«, die mit iPads ausgestat-

frage im Geschäftsreisebereich hat uns veran-

wie Powersnacks und Getränke für den Wett-

tet sind, haben die Gäste bequem Zugang zu

lasst, in ein hoteleigenes Fitnessstudio zu

kampf. Info:

verschiedenen Medien und Publikationen.

investieren«, so Peter Göhle, Direktor im Stei-

www.westingrandberlin.com/de/fitness

Info: www.seehotel-jaegerwirt.at

programm fürs Hotelzimmer entwickeln. Die-

Bequem schmökern

genberger Mannheimer Hof. Erstmals genutzt und offiziell eröffnet wurde das Studio vom Team des mehrfachen Boxweltmeisters Wladimir Klitschko, der im Hotel zu Gast war.

Beauty-Kur für Website

Info: www.mannheim.steigenberger.de

Nach einer »Beauty-Kur« präsentiert sich die Website von Gertraud Gruber Kosmetik seit Anfang des Jahres in neuem Look. Beim Relaunch wurde sowohl Hand an das Erscheinungsbild des Internetauftritts gelegt als auch an die Navigation, die nun insgesamt übersichtlicher und benutzerfreundlicher ist. Der firmeneigene Webshop ist über einen B2B-Profizugang exklusiv den gewerblichen Gertraud-Gruber-Partnern in Instituten, Beautyfarmen und Hotel-Spas zugänglich. Sie können auf diesem Weg nicht nur bequem Ware bestellen, sondern auch aktuelle Werbematerialien und das Kundenmagazin downloaden sowie einen Newsletter abonnieren. Info: www.gertraudgruber.de

100 TOP HOTEL | 1-2/2011


Wellnesshotels 1-2 02.02.11 17:24 Seite 101

»Sanoasa«-Liegen mit AEG-Technik Wohlbefinden und Entspannung nach der Sauna, einem Bad oder einer Anwendung lassen sich durch Wärme steigern. Um diesbezüglich ihre Wellnessliegen noch attraktiver zu machen, arbeitet die Wedi GmbH mit der Firma AEG Haustechnik zu-

Reise zum Ich

sammen. Im kompletten »Sanoasa«-Liegenprogramm werden auf Wunsch die Heiz-

Mit einem neuen Angebot richtet sich das Park-Ho-

elemente »Thermo Boden Comfort Wellness« integriert, die mit einer Aufbauhöhe von

tel Sonnenhof in Vaduz (Fürstentum Liechtenstein) an

nur drei Millimetern primär für die Fußbodenverlegung in Bädern und Wellnessanla-

Gäste, die sich in einer Sinnkrise befinden oder sich ein-

gen konzipiert wurden. Mit der Schutzart »IP X8« garantiert das hochwertige Spezial-

fach nur ausgepowert fühlen. Ein Entspannungspro-

heizmattensystem Sicherheit bei Nässe und Feuchtigkeit. Die sechsteilige Produktlinie

gramm mit persönlichem Coach soll den Erschöpften

von Wedi besteht aus fünf verschiedenen Liegeflächenformen und einer Schaukellie-

helfen, ihr Selbstvertrauen zurückzugewinnen und

ge. Die mit Mosaik verkleideten Modelle sind wahlweise mit oder ohne elektrische Be-

ihnen neue Perspektiven und Denkansätze eröffnen.

heizung erhältlich. Alle »Sanoasa«-Liegen sind ergonomisch geformt. Die Liege »Nr. 1«

Naturerlebnis, Gespräche und Meditation spielen dabei

kann auch mit edler Formkeramik bestellt werden. Einige Modelle sind filigran gestal-

die Hauptrolle; neue Kräfte tanken können die Gäste bei

tet, andere bilden eine optische Einheit mit dem Sockel und wirken somit massiver.

geführten Spaziergängen durch den Vaduzer Schloss-

Ein Vorteil in Sachen Hygiene: Sind elektrische Heizelemente integriert, unterbindet

wald oder der meditativen Teesession im hoteleigenen

das rasche Abtrocknen der erwärmten Oberfläche zuverlässig die Bildung von Schim-

Park. Als Ergänzung zum Coaching empfiehlt das Hotel

mel und Stockflecken. Die Liegen verfügen über einen 230-Volt-Anschluss und werden

entspannende Massagen und Anwendungen sowie die

steckerfertig geliefert. Mit einem Temperaturregler im Rückenteil lässt sich die Behei-

Nutzung von Sauna und Pool im »1001 Nacht«-Am-

zung stufenlos verstellen. Info: www.wedi.de • www.aeg-haustechnik.de

biente. Info: www.sonnenhof.li

TH

projektentwicklung pr ojektentwicklung | consulting | architektur architektur | realisierung realisierung

einzigartige w einzigartige wohlfühlkonzepte ohlfühlkonzepte für w wellness ellness & spa anlag anlagen, en, die nicht nur ihr ihree g gäste äste beg begeistern! eistern! auch sie w werden erden begeistert begeistert sein!  Erwirtschaften  Erwirtschaften Sie höher höhere e Ertr Erträge äge dank eines maßgeschneiderten Erfolgskonzeptes.  Erreichen  Erreichen Sie eine perf perfekte ekte Gästebindung an Ihr Haus durch eine außergewöhnliche und harmonische Architektur Architektur..  Genießen  Genießen Sie eine str stressfreie essfreie Pr Projektabwicklung ojektabwicklung Renovierung, Zubau oder Neubau – unser erfahrenes rfahrenes T Team eam setzt jedes Projekt perfekt um.  e Zukunft Sichern  Sichern Sie Ihr Ihre und lassen Sie den Mitbewerb mit Ihrer einzigartigen Spa Anlage hin hinter ter sich. Schletterer W Wellness ellness & Spa Design GmbH | A-6261 Strass i. Z. | Nr Nr.. 190 t +43 5244 6200 62005 5 | f +43 5244 6200 62005 5 50 | office@schletterer office@schletterer.com .com

Mehr auf www .schletterer.com www.schletterer.com


Umbau 1-2 02.02.11 18:04 Seite 102

INVESTITION UMBAU & MODERNISIERUNG

Back for good Londons Savoy kehrt eindrucksvoll zur端ck

102 TOP HOTEL | 1-2/2011


Umbau 1-2 02.02.11 18:04 Seite 103

HOTELEINRICHTUNG

neubert Die Erwartungen waren groĂ&#x;, schlieĂ&#x;lich dauerte der Umbau von Londons bekanntestem Luxushotel rund drei Jahre und verschlang die Rekordsumme von 260 Millionen Euro. Das Ergebnis kann sich sehen lassen

WOHLFĂ&#x153;HLEN INKLUSIVE

Die SanierungsmaĂ&#x;nahmen betrafen das gesamte Gebäude: angefangen bei der legendären Hotelzufahrt â&#x20AC;&#x201C; Ăźbrigens an der einzigen StraĂ&#x;e GroĂ&#x;britanniens mit Rechtsverkehr â&#x20AC;&#x201C; Ăźber die ÂťAmerican BarÂŤ und den ÂťSavoy GrillÂŤ bis hin zu den 268 Zimmern und Suiten. Platz gemacht fĂźr Neues wurde zuvor, indem man das historische Interieur versteigerte, darunter die beiden versilberten Servierwagen aus dem ÂťSavoy GrillÂŤ, auf denen schon Winston Churchills Lieblingsspeisen

BERATEN, PLANEN, REALISIEREN

an seinen Tisch rollten. Oder das bemalte Bett aus

KOMPLETT

Zimmer 412, in dem es sich einst so prominente

AUSSTATTUNG

Gäste wie Coco Chanel oder Humphrey Bogart bequem machten.

HOTELZIMMER

Ăźber 110 Jahre zuletzt stark angesehen hatte, blieb

EMPFANGSHALLEN/ REZEPTIONEN

nichts Ăźbrig auĂ&#x;er der holzgetäfelten Empfangs-

RESTAURANTS

halle, der prunkvolle Ballsaal samt Stuckaturen

KONFERENZRĂ&#x201E;UME

Vom einstigen Savoy selbst, dem man seine

und Fresken sowie einige wenige MĂśbel. Den neuen Look des FĂźnf-Sterne-Hauses verantwortet

GĂ&#x201E;STEBĂ&#x201E;DER

Pierre-Yves Rochon, einer der bekanntesten Hoteldesigner weltweit. Er hatte die nicht einfache Aufgabe, dem prestigeträchtigen Haus eine souveräne Zeitlosigkeit zu verleihen. Dafßr orientierte er sich an den beiden Stilen, die das Savoy prägten: Bei seiner ErÜffnung 1889 präsentierte sich das Hotel ganz im Edwardianischen Stil, später, in den 1920er und 1930er Jahren kamen Art-dÊco-Elemente hinzu. Rochon, der schon mit der Umgestaltung des Pariser George V. viel Anerkennung

The Savoy Strand, London, WC2R 0EU, GroĂ&#x;britannien Telefon 0044-20-78364343 www.fairmont.com/savoy savoy@fairmont.com Kategorie      General Manager Kiaran MacDonald Stilvolles Entree aus Marmor und Holz:

268 Zimmer & Suiten

das neue Foyer des Savoy London

Preise DZ ab 420 Euro

>>>24K[HKXZ.UZKRKOTXOINZ[TM (*91.GTJKRY-SH. 3KXMKTZNKOSKX9ZXGÂ&#x152;K =Â&#x201E;X`H[XM :KR ,G^ \KXZXOKH&UHPKQZJK

]]]UHPKQZJK

ÂťRoyal SuiteÂŤ ab 12.000 Euro 1-2/2011 | TOP HOTEL 103


Umbau 1-2 02.02.11 18:04 Seite 104

Das Herz des Savoy ist das »Thames Foyer« – unter dessen Glaskuppel wird nachmittags der High Tea zelebriert erntete, ist es gelungen, beide Stilrichtungen

Seit der Wiedereröffnung Ende vergangenen

ze Etage nimmt die 325 Quadratmeter große

für das Savoy in die Gegenwart zu übertragen

Jahres präsentiert sich die Lobby des Savoy

»Royal Suite« ein – ein acht Zimmer großes Lu-

und damit die Unverwechselbarkeit des Hau-

nun mit Marmor in Schwarz und Weiß, edlen

xusrefugium im fünften Stock mit Marmor,

ses zu garantieren.

Holzvertäfelungen und imposanten Säulen.

Seide, Gold und unzähligen Extras wie dem kli-

»Leicht gestalteten sich die Renovierungs-

Anders als in der Vergangenheit wird heute

matisierten Schuhschrank. Von der riesigen

arbeiten nicht«, gibt General Manager Kiaran

nicht mehr an der Rezeption, sondern direkt

Wanne im Badezimmer blickt man auf die sie-

MacDonald zu. Zwar gab es vor dem Umbau

auf dem Zimmer eingecheckt. Das Öffnen der

ben Themse-Brücken, Big Ben und das Riesen-

umfangreiche Berechnungen zu Zeit- und

Türen erfolgt zwar etwas stillos mit Karte, doch

rad London Eye. Der Übernachtungspreis be-

Geldaufwand, allerdings hätten sich diese sehr

dafür können die Gäste aber zwischen zwei

trägt 12.000 Euro, Butler inklusive.

schnell als unrealistisch erwiesen. Bereits

Zimmertypen wählen: plüschig-englisch mit

beim Öffnen der ersten Wände zeigte sich, wie

Blümchenvorhängen oder aber kühler im Art-

marode die Bausubstanz tatsächlich war. So

déco-Stil mit Kronleuchtern aus Murano-Glas.

mussten etwa die meisten der Leitungen und

Wer den Blick auf die Themse nicht missen

Chef im »Savoy Grill« ist nach wie vor Sterne-

Rohre komplett ausgetauscht werden – nur

will, muss bis auf wenige Ausnahmen Suiten

koch Gordon Ramsay, die Tischordnung ist die

ein Grund, warum sich die Eröffnung um bei-

buchen. Ebenfalls sehr attraktiv sind die The-

alte und es gibt weiterhin den »Churchill-

nahe zwei Jahre verzögerte und die Kosten sich

menzimmer, die die Namen berühmter Gäste

Tisch«. Ansonsten jedoch wurde der gesamte

mehr als verdoppelten: von veranschlagten 120

tragen. In der »Marlene-Dietrich-Suite« etwa

Raum behutsam modernisiert. Designer Rus-

Millionen auf stattliche 260 Millionen Euro.

stehen immer zwölf pinkfarbene Rosen, wäh-

sell Sage knüpfte dabei ebenfalls an die Zeit

Das entspricht über 970.000 Euro pro Zimmer.

rend an den Wänden des »Monet-Zimmers«

des Art déco an – jener Epoche also, die als

Aufgebracht wurde das Geld von saudischen

dessen »Ansichten von der Themse« hängen.

Glanzzeit des Restaurants gilt. Dunkle Holz-

Ölmilliardären und der Royal Bank of Scotland,

Zwei weitere Zimmer erinnern an Winston

vertäfelungen zeugen davon genauso wie blut-

den beiden Eigentümern der Immobilie.

Churchill und Charlie Chaplin. Gleich eine gan-

rote, in sich gemusterte Tapeten, großflächige

Mehr kulinarische Auswahl

Spiegelfronten, Rundbögen in den Fenstern und schlichte, sich nach unten verjüngende Kristallleuchter. Und selbstverständlich rollt auch wieder ein Trolley mit duftenden Braten durchs Lokal. Auf der Speisekarte stehen Klassiker der britischen und französischen Küche und wie gehabt gibt es spezielle Angebote für Besucher des benachbarten »Savoy Theaters«, die pünktlich zur nächsten Vorstellung müssen. Ganz neu ist hingegen der »Chef’s Table«. Dieser steht mitten in der Küche und bietet Platz für bis zu acht Personen. Ein weiteres F&B-Angebot ist das 2004 geschlossene und nun wiedereröffnete »River

Eingerichtet von Designer Pierre-Ives Rochon: die 268 Zimmer und Suiten 104 TOP HOTEL | 1-2/2011

Restaurant«. Dank der Generalsanierung er-


Umbau 1-2 02.02.11 18:04 Seite 105

UMBAU & MODERNISIERUNG INVESTITION

strahlt es wieder in zeitloser Eleganz und mit

telchef MacDonald sicher, bald wieder zu den

einem Teppich im Leopardenlook. Küchenchef

begehrtesten Plätzen Londons gehören.

Ryan Murphy offeriert in diesem Outlet feine

Neben der Erweiterung des kulinarischen An-

französische Küche und versucht damit, an die

gebots war beim Umbau aber auch das Thema

glanzvollen Zeiten von Starkoch Auguste Es-

Umweltschutz von hoher Bedeutung: Knapp

coffier anzuknüpfen.

drei Millionen Euro investierte man in Techno-

Völlig neu im Savoy London ist die »Beaufort

logien für ein effizientes Energie-, Wasser- und

Bar«. Sie tritt an die Stelle der alten Cabaret-

Müllmanagement, womit das Savoy den An-

Bühne und beeindruckt mit schwarzen Wän-

spruch erhebt, das erste wirklich ökologische

den, mit Blattgold verkleideten Sitznischen

Fünf-Sterne-Hotel der Welt zu sein. So gehört

und einem imposanten Schleiflacktresen. Hin-

zur technischen Ausstattung ein kombiniertes

zu kommt eine stattliche Champagner-Aus-

Wärme- und Energiekraftwerk, das die Abhän-

wahl, darunter exklusive Jahrgänge aus dem

gigkeit des Hotels vom Stromnetz auf rund 50

Hause Louis Roederer. Darüber hinaus treten in

Prozent verringert. Die in den Hotelküchen ent-

der »Beaufort Bar« jeden Abend verschiedene

stehende Wärme nutzt man zum Vorheizen des

Künstler auf und sorgen für Live-Musik. Glei-

Heißwassers und das verwendete Öl wird als

ches gilt für die legendäre »American Bar«, die

Bio-Diesel recycelt. Sogar die Gäste können

originalgetreu restauriert wurde. Hier sitzt sie-

ihren Beitrag leisten: Wer das »Elements Stay

ben Tage in der Woche ein Pianist am Klavier

Package« bucht, wird mit einer Luxus-Hybrid-

und spielt amerikanischen Jazz. Auf der Karte

Limousine vom Flughafen abgeholt, erhält ein

stehen sowohl altbewährte Drinks wie der »Har-

Bio-Dinner und eine Öko-Tour durch London.

ry Cradock« als auch eine Reihe innovativer

Kostenpunkt: ab 975 Euro pro Nacht. Außerdem

Cocktails, die der neue Bar Manager Daniel

kommt, wer sich fürdieses Angebot entschei-

Baernreuther eigens entwickelt hat.

det, in den Genuss der Dienstleistungen des Green Butlers. Dieser heißt Nicolas Olliver und

High Tea unter Glas

kennt London von seiner grünen Seite. Er gibt Auskunft in Sachen Bio-Restaurants, Öko-Bars,

Eine weitere Neuheit im Savoy ist der ge-

moderner Umweltarchitektur und nachhaltiger

schmackvolle »Tea Shop« im »Thames Foyer«,

Einkaufsadressen.

dem Herzen des Savoy. Zelebriert werden soll

In den ersten Wochen nach der Eröffnung

hier künftig wieder der traditionelle High Tea.

konnte sich Hoteldirektor Kiaran MacDonald

Zu den architektonischen Highlights gehört ei-

zumeist über ein ausgebuchtes Haus freuen:

ne imposante Glaskuppel, die jahrzehntelang

»Das Interesse am Savoy als eines der großar-

von einer Betondecke verdeckt und mithilfe

tigsten Hotels der Welt ist einfach überwälti-

von Gastaufzeichnungen aus dem Jahr 1910 res-

gend.« Die Zimmerpreise des von Fairmont ge-

tauriert wurde. Selbst an trüben Wintertagen

führten Hauses beginnen bei etwa 420 Euro. Es

fällt so jetzt viel Licht ins Foyer, was sich über-

wird aber abzuwarten sein, wie sich das Hotel

aus positiv auf das Ambiente auswirkt. Ein

im hart umkämpften Londoner Hotelmarkt po-

von oben: »Savoy Grill«; »American

Tisch im »Thames Foyer« wird, da ist sich Ho-

sitionieren kann.

Bar«, Kunst im Badezimmer

DETLEF BERG


Umbau 1-2 02.02.11 18:04 Seite 106

INVESTITION UMBAU & MODERNISIERUNG

»Abnutzung bleibt nicht aus« Das Hotel Hirsch in Leonberg ist ein traditionsreiches Haus, das schon seit 1907 Gäste beherbergt und von der Besitzerfamilie Eiss in vierter Generation geführt wird. Bezugnehmend auf die großangelegte Renovierung seines Hauses im vergangenen Jahr sprach Top hotel mit Geschäftsführer Heiner Eiss, zugleich stellvertretender Vorsitzender des Dehoga Baden-Württemberg

Top hotel: Herr Eiss, auf welche

che Modernisierungs- und Um-

Top hotel: Innerhalb welcher

Punkte haben Sie bei der Renovie-

baumaßnahmen während des

Zeitspanne halten Sie es für ei-

rung Ihres Haues besonderen Wert

laufenden Hotelbetriebs durch-

nen Hotelier geboten, größere

gelegt?

geführt wurden, war es außer-

Veränderungen bei der Einrich-

Heiner Eiss: Um unseren Gästen

dem für mich wichtig, einen

tung und Ausstattung der Zim-

künftig geräumigere und komfor-

kompetenten Partner zu haben,

mer vorzunehmen?

tablere Zimmer zur Verfügung stel-

der in der Lage ist, kreative Ideen

Eiss: Ich bin der Meinung, dass

len zu können, haben wir uns ent-

termingerecht umzusetzen und

man seinen Gästen nach zehn

schlossen, aus 28 Räumen zwölf

alles aus einer Hand zu liefern.

Jahren etwas Neues bieten muss.

neue Komfortzimmer und sechs Ju-

Gefunden habe ich diesen in

Die Trends verändern sich und

niorsuiten zu machen. Da sämtli-

dem Unternehmen Neubert Ob-

die Abnutzung bleibt nicht aus.

jekteinrichtung.

Vorhänge und Teppichböden

ANZEIGE

Top hotel: Welchen Stil haben

Hotelier Heiner Eiss

die neuen Zimmer?

Da sein, ohne da zu sein:

müssen natürlich häufiger ausgewechselt werden.

Eiss: Wir haben uns zusammen mit Neubert Ob-

Top hotel: Die Wirtschaftskrise hat in den ver-

jekteinrichtung für ein modernes und gleichzeitig

gangenen Jahren auch die Hotellerie massiv ge-

gemütliches Ambiente entschieden. Unsere Gäste

troffen. Jetzt geht es wieder deutlich aufwärts – ist

sollen sich in einer zeitgemäßen, innovativen At-

dieser positive Trend im Gastgewerbe schon ange-

mosphäre rundum wohlfühlen. Warmes Zwetsch-

kommen?

genholz wurde beim Mobiliar mit orangefarbenen

Eiss: Unsere Branche hinkt immer ein wenig hin-

Bezügen kombiniert. Auch die Vorhänge sind in

terher. Ich gehe davon aus, dass sich die positive

Orange gehalten und harmonieren gut mit den

wirtschaftliche Entwicklung ab dem ersten Quartal

braunen Teppichböden. Beleuchtete Bettpaneele

2011 auch auf die Hotellerie auswirkt. Zum Glück.

setzen darüber hinaus besondere Akzente.

Info: www.objekt.de

Wie Sie jetzt mit unserem Videosystem DIGISCOPE Zeit & Geld sparen. Ihr wirksamer Schutz gegen: Überfälle · Betrug · Diebstahl • Qualitätsprodukt aus eigener Herstellung • sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis • Einsparungen bei der Versicherungsprämie • schnelle Amortisation • fernabrufbar von jedem Internetzugang weltweit • bundesweite Beratung, Montage und Wartung • 24 h Service-Hotline gratis r+k Sicherheitssysteme GmbH Beratung · Planung · Ausführung · Finanzierung Homberger Str. 37 · 40882 Ratingen Tel. (02102) 135862 · Fax 872213 www.r-k-sicherheitssysteme.de rk.sicherheit@t-online.de

106 TOP HOTEL | 1-2/2011

Geräumig, farbenfroh und komfortabel: die neuen Zimmer des Hotel Hirsch in Leonberg


Umbau 1-2 02.02.11 18:04 Seite 107

Lifestyle mit Lärche

Top Feder-Topper

Mit der Zeit gehen und den hohen Qualitätsanforderungen von

Kuschelweiche Unterbetten, die den regenerativen Schlaf der Hotel-

Urlaubern und Tagungsgästen gerecht werden – das war der An-

gäste bestens unterstützen, hat Mühldorfer mit seinen »Feder Toppern«

spruch bei der Erweiterung des Waldhotel National in Arosa. Ent-

im Programm. Die Unterbetten sind ergonomisch angenehm für die Wir-

standen ist ein Neubau mit 33 Doppelzimmern und zwölf Suiten, für

belsäule des Schlafenden und fördern gleichzeitig einen optimalen Tem-

dessen Planung das Züricher Architekturbüro Keller / Hauswirth /

peraturausgleich. Hinzu kommt die hohe Nutzerfreundlichkeit der Mühl-

Branzanti verantwortlich zeichnet. In Kooperation mit dem Hotel-

dorfer-Innovation, da die »Feder Topper« pflegeleicht und bis 95 Grad

ausstatter Voglauer Hotel Concept haben es die Architekten ver-

Celsius waschbar sind. Info: www.muehldorfer.com

standen, traditionelle Werte mit modernem Lifestyle zu verbinden – vor allem durch den massiven Einsatz von Holz, das nun in den Zimmern des Vier-Sterne-Hotels omnipräsent ist. Bei den Betthäuptern

ANZEIGEN

kommt es ebenso zum Einsatz wie als Bodenbelag oder Wandvertäfelung. Auf diese Weise erhalten die Räume einen alpinen Look, der in Kombination mit den modernen Möbeln und Akzenten wie dem frei stehenden Flachbildfernseher keinesfalls altmodisch wirkt. Info: www.voglauer.de

Betten-Planung via App Einen Bettenkonfigurator für das iPad und künftig auch für das iPhone präsentierte das nordrhein-westfälische Produktionsunternehmen Froli jüngst auf der Internationalen Möbelmesse in Köln (21. bis 23. Januar 2011). Per Fingertipp lässt sich mit dieser Innovation ein individuelles Bett mit Matratze und Bettkasten zusammenstellen: »Füttert« man die Software mit gewünschten Optionen wie Einzel- oder Doppelbett sowie mit Informationen zur Liegeposition und zum Härtegrad, leitet die App daraus Empfehlungen zur Unterfederung, zur Matratze, zum Nackenkissen und zum Bettkasten ab. Auch wenn individuelle Lösungen in Hotels nicht an der Tagesordnung sind, lassen sich mit der Froli-App doch optimale Durchschnittswer-

bädertec

te für die jeweilige Klientel ermitteln. Info: www.froli.com

Ges. für schlüsselfertige Sanitärbäder mbH Hauptstraße 32 27324 Hassel Tel. 042 54 /10 40 www.baedertec.com

Hotelbad-Renovierungen (D, A, CH)

1-2/2011 | TOP HOTEL 107


Umbau 1-2 02.02.11 18:04 Seite 108

INVESTITION UMBAU & MODERNISIERUNG

In der »Catwalk Bar« des Marriott Berlin laden Regiestühle statt Barhocker (li.) und sowie zahlreiche Sofaecken zum Verweilen ein

Stylish, glamourös, sexy In Zusammenarbeit mit Michael Michalsky, dem bekanntesten Modeschöpfer Berlins, hat das Marriott Berlin im Januar die »Catwalk Bar« eröffnet. Es ist die erste Bar Deutschlands, in der sich alles um Fashion, Beauty und Health Food dreht Verchromte Barhocker in Form

quitäten hinter Panzerglas – das sind nur einige

Last but not least setzt Marriott nicht nur in punc-

von Regiestühlen, Modefotogra-

Highlights, mit denen die »Catwalk Bar« im Marriott

to Einrichtung und Kulinarik der »Catwalk Bar« auf

fien bekannter Künstler und Anti-

Berlin aufwartet. »Ich wollte schon immer eine Bar

Prêt-à-Porter, sondern auch bei den Outfits des Per-

oder Lounge designen und hatte bereits viele Ideen

sonals. So wurde auch die Kleidung für Bar Manager

gesammelt. Dass nun die Anfrage auch noch von

und Servicemitarbeiter von Michalsky persönlich

einem der erfolgreichsten Hotels meiner Heimat-

designt und ganz in Schwarz-Weiß gehalten – vom

stadt kam, freut mich umso mehr«, sagt Michael Mi-

klassischen Chaplin-Blazer für die Herren hinter

chalsky, dessen Designagentur schon für Unterneh-

dem Tresen bis hin zu den eleganten Frock Coats

men wie Sony, WWF, Afri Cola und Kappa arbeitete.

und Evening Jumpsuits für die Mitarbeiterinnen.

ANZEIGE

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und vor allem modebewusste Menschen kommen in der »Catwalk Bar« voll auf ihre Kosten. Das Interieur besteht aus warmen, dunklen Farben sowie schimmernden Brombeer-, Gold-, Chrom- und Schwarztönen. Klas-

Der Dachs rechnet sich wie keine andere Investition in Ihr Haus. Das ist so sicher wie die nächste Strompreiserhöhung. Der Dachs. Die Kraft-Wärme-Kopplung.

info@senertec.de www.senertec.de

108 TOP HOTEL | 1-2/2011

sische Barhocker haben hier ausgedient und wur-

Hamburger Investment in Berlin

den durch stylische Regiestühle ersetzt – reserviert

»Wir haben das Signal der Regierung verstan-

für »Naomi«, »Claudia« oder »Karl«. Weitere Eyecat-

den und die Chance genutzt, die uns die Mehrwert-

cher sind Dutzende Modefotografien in den Sofa-

steuersenkung geboten hat.« Mit diesen Worten

ecken und in der Lounge, Lichtgirlanden im Stil der

machte sich Evelyn Schönherr-Knaak, Direktorin des

60er-Jahre und ein italienischer Louis-XVI-Konsol-

Golden Tulip Hotel Hamburg in Berlin, an die Re-

tisch mit weißer Carrara-Mamorplatte aus dem 18.

novierung des Ergeschosses ihres Hauses. Die seit

Jahrhundert, der hinter Panzerglas ausgestellt ist.

November andauernden Sanierungsarbeiten um-

Nur einen richtigen Laufsteg hat die Bar nicht, da-

fassen die komplette Entkernung des Parterre mit-

für einen Pfad aus dunklem Parkett, der den lang-

samt Lobby, Kamin-Lounge, »Hanse Bar« und Res-

gestreckten Raum durchzieht.

taurant »Alsterpavillon«, die Modernisierung der

In die Bereiche »Day« und »Night« unterteilt ist

Terrasse und einen neuen separaten Hofeingang.

das Gastrokonzept, das sich ebenfalls an der Mode-

Darüber hinaus erhält das Golden Tulip eine Glas-

branche orientiert. »Wir wollen kulinarisch eine läs-

fassade, die künftig zu einem harmonischen Ge-

sige Avantgarde-Stimmung für die Fashionszene

samtbild beiträgt, da das »Convention Center« in

schaffen«, so Thomas Guss, General Manager des

der elften Etage bereits seit 2007 komplett verglast

Berlin Marriott Hotels. Tagsüber werden deshalb

ist. Der Abschluss der Renovierungsarbeiten, in die

weitestgehend kohlenhydratfreie Gerichte angebo-

der Hamburger Eigentümer Hans-Otto Schümann

ten; abends können klassische Cocktails und be-

2,5 Millionen Euro investiert, ist für Ende Februar ge-

sondere »Fashionkreationen« bestellt werden.

plant. Info: www.goldentulipberlin.de


Umbau 1-2 02.02.11 18:04 Seite 109

Kunstvoll »Selva meets arts« heißt das neue Einrichtungskonzept des Bozener Unternehmens, das Werke berühmter Maler wie Monet, Matisse, Rubens oder Warhol mit italienischem Möbelhandwerk verbindet. Um ein Maximum an Individualität zu erhalten, können Hoteliers zusammen mit den Inneneinrichtern von Selva Hospitality eigene Ideen und Vorstellungen einbringen: von abstrakt über klassisch bis modern akzentuiert. Wie

Natürliche Wandgestaltung

das in der Praxis aussehen kann, zeigt die Zimmervariante »Alpine.

Eine Alternative zu Gipswänden und Tapeten sind bei der Wand- und Deckengestaltung die Voll-

Life.Style«, bei der das Betthaupt

holzprofile »Effex« des finnischen Unternehmens StoraEnso. Angeboten wird das astfreie Kiefernholz

aus Holz durch ein Gemälde von

entweder mit fein geschliffener Oberfläche oder als gebürstete Variante. Noch größer ist die Auswahl

Omer Berber ersetzt wurde. Auf

hinsichtlich der Färbung der Hölzer – es gibt sie in »Anthrazit«, »Grau«, »Crème«, »Weiß« und unbe-

Wahrnehmung und Wertigkeit hat

handelt in »Natur«, wobei Letztere von den Kunden mithilfe üblicher Farben und Lacke selbst gestaltet

dieses künstlerische »Update«

werden können. Geliefert wird die Wand- und Deckenverkleidung in Standardbreiten von zehn bis 20

durchweg positive Auswirkungen.

Zentimetern sowie Standardlängen bis 600 Zentimeter, jeweils in zehn Millimetern Stärke. Darüber hin-

Info: www.selva.com

TH

aus stehen mehrere Sonderformate zur Verfügung. Die Holzprofile von »Effex« werden in Finnland zertifiziert und von der Building Information Foundation RTS der Emissionsklasse »M1« zugeordnet – da-

ANZEIGE

mit stehen sie für »beste Qualität und geringste Emission«. Info: www.storaenso.com/effex

Der Dachs. Die Kraft-Wärme Kopplung.

Alles spr i cht dafür.

Der Gesamteindruck zählt Bestandsimmobilie und neues Design harmonisch in Einklang zu bringen, darin lag für Interior Designer Andreas Neudahm die Herausforderung bei der jüngst abgeschlossenen Renovierung der

Bis zu 19.244 € KWK-Förderung und 8.778 € Steuerrückerstattung über 10 Jahre kann Ihnen Ihr Dachs bescheren. Ihren Strom erzeugen Sie selbst. Mit dem Überschuss machen Sie Gewinn. Die Wärme gibt´s gratis dazu. Und die Umwelt freut sich.

i

Fordern Sie die Dachs Info-Broschüre an.

Lobby im Crowne Plaza Berlin City Center. Neudahm setzt bei der Gestaltung auf helle Natur- und TerraTöne in Kombination mit farbigen Akzenten, die optimal zur restlichen Hoteleinrichtung passen. Das Ergebnis ist eine elegante Hotellobby, zu deren Eyecatchern hochwertig bezogene Lounge-Chairs mit hochgezogenen Rückenlehnen gehören. Neuer Mittelpunkt des Eingangsbereich ist die offene Sushiund Cocktail-Bar, die es den Gästen erlaubt, stets einen Blick in die lebendige Lobby zu werfen. Vier Rezeptionsschalter, die sich von einer überdimensionalen LED-Lichtwand absetzen, bieten dem Gast

Carl-Zeiss-Straße 18 97424 Schweinfurt Fon 09721 651-0 Fax 09721 651-272

zudem eine persönlichere Atmosphäre beim Check-in. Info: www.cp-berlin.com 1-2/2011 | TOP HOTEL 109


Minibar_1-2.11 03.02.11 09:43 Seite 110

INVESTITION MINIBAR

Der Preis ist nicht alles Trotz immer wiederkehrender Zweifel ist die Minibar aus dem Hotelzimmer nicht mehr wegzudenken. Dometic-Vertriebsleiter Michael Althaus sprach mit Top hotel über die aktuelle Kampagne seines Unternehmens, über Konkurrenz durch Etagenautomaten und Hotelshops sowie über Neuheiten auf der Internorga

Top hotel: Bei Dometic läuft gerade die »100-Prozent-

Weise, nämlich über die »100-Prozent-Kampagne« zu

Dometic«-Kampagne. Was steckt dahinter?

vermitteln. Reinschauen lohnt sich: www.100-prozent-

Michael Althaus: Wenn Sie den Hotelmarkt genau

dometic.de

studieren, werden Sie feststellen, dass Dometic zwei

Top hotel: Welche technischen Entwicklungen ma-

elementare USP offeriert, die uns vom Wettbewerb

chen es möglich, dass Minibars wie die »HiPro 3000

deutlich abgrenzen: Erstens bieten wir Produkte, die in

miniBar« nur halb so viel Strom verbraucht wie eine

eigenen europäischen Werken produziert werden; zwei-

herkömmliche Minibar der älteren Generation?

tens: Dometic-Produkte sind Marken-Produkte. Mit der

Althaus: Alle Bauteile unserer Produkte unterliegen

»100-Prozent-Dometic-Kampagne« möchten wir bei un-

einer stetigen Weiterentwicklung. Meilensteine stellen

seren Kunden die Werte – und damit den Kaufnutzen –

beispielsweise die patentierte Fuzzy Logic und das

die hinter der Marke Dometic stehen, stärker ins Be-

Michael Althaus

wusstsein rufen. Heutzutage wird durch unsere Wett-

neue Greenline-Aggregat dar. Bei allen Verbesserungen stehen Energieverbrauch und Qualität im Mittelpunkt.

bewerber versucht, den Preis als wichtigstes und meist einziges Kaufar-

So haben wir als einziger Hersteller den Energieverbrauch in den letzten

gument in den Fokus des Kunden zu rücken. Der Preis ist jedoch nicht

zehn Jahren um mehr als 50 Prozent reduzieren können.

alleiniges Argument. Gleichwertig, wenn nicht sogar noch wichtiger,

Top hotel: Wie hat sich das Nutzerverhalten des Gastes in Bezug auf

sind zum Beispiel Nachhaltigkeit und Vertrauen. Zwei Werte, die aus-

das Sortiment der Minibar im Laufe der vergangenen Jahre verändert?

schließlich für Dometic stehen und uns als weltweite Nummer eins aus-

Althaus: Das Nutzerverhalten hat sich nicht unbedingt verändert. Im-

zeichnen. Genau dies versuchen wir, auf eine etwas andere Art und

mer noch sind Bier, Wasser, Saft und Cola die Renner in der Minibar.

Den Service einer Minibar können weder Hotelshops noch Etagenautomaten ersetzen 110 TOP HOTEL | 1-2/2011


Minibar_1-2.11 03.02.11 09:44 Seite 111

Sucht man dennoch nach einem Trend, so rücken alkoholfreie Biere in den Fokus, ein Beispiel ist das alkoholfreie Weizenbier. Außerdem werden kleine Snacks immer beliebter. So sollte für den Gast in der Minibar immer etwas Süßes und etwas Salziges bereitstehen. Top hotel: Apropos Nutzerverhalten – Hotelshops sind keine Seltenheit mehr, gegenüber Minibars bieten sie viele Vorteile, beispielsweise ein breites Angebot, das über F&B-Artikel hinausgeht. Werden solche Geschäfte zu einer Gefahr für die Minibar? Althaus: Die Frage »Minibar oder Shop« stellt sich nicht. Ein Shop kann niemals den Service einer Minibar ersetzen. Die Minibar befriedigt den Wunsch des Gastes nach einem erfrischenden Getränk. Zur Befriedigung dieses Bedürfnisses ist der Gast niemals bereit, sein Hotelzimmer zu verlassen. Die Minibar ist die einzige und richtige Entscheidung: Sie bietet dem Gast kühle Getränke und Snacks in Reichweite zum Bett an. Der Hotelshop kann nur als Ergänzung betrachtet werden. Hier kann dem Gast ein erweitertes Sortiment offeriert werden, zum Beispiel eine Zahnbürste oder Rasierschaum.

Neu im Dometic-Sortiment: eine Minibar mit Schubladen

Top hotel: Eine weitere Konkurrenz für die Minibar stellt der Etagenautomat dar. Für das Hotelpersonal bedeuten sie weniger Aufwand, dem Gast gewährleisten sie niedrigere Preise. Warum sollten Hoteliers

zusätzlichen Vermarktungsmöglichkeiten des Sortimentes. Es kann bei-

trotzdem an der Minibar festhalten?

spielsweise eine Happy-Hour eingerichtet werden, in der das Feier-

Althaus: Auch hier gilt, dass der Etagenautomat niemals den Service

abendbier zu einem vergünstigten Preis angeboten wird.

einer Minibar ersetzen kann. Der Gast möchte nicht im Pyjama sein Ho-

Top hotel: In puncto Design waren Minibars mit Sichtfenster eine der

telzimmer nachts verlassen, um sich eine Flasche Wasser zu kaufen. Er

letzten großen Innovationen. Welche Weiterentwicklungen gibt es in

baut auf den Service der Minibar, die Getränke in Reichweite des Bettes

diesem Kontext bei Dometic?

zu haben. Wer sagt, dass Getränke aus der Minibar teurer sind als aus

Althaus: Die Glastür war ein großes Thema der Interior-Designer. Do-

einem Etagenautomaten? Das sind Vorurteile mit denen wir häufig kon-

metic bietet heute das größte Sortiment unterschiedlichster Glastür-

frontiert werden. Intern muss der Minibar-Service effizient organisiert

minibars an. Mit dem »DM 50« zeigen wir ein völlig neues Design-Kon-

werden. Hierzu gibt es eine ganze Reihe von bewährten Konzepten, die

zept erstmals auf der Internorga in Hamburg. Beim »DM 50« handelt es

den Arbeitsaufwand auf ein Minimum reduzieren.

sich um eine Schubladen-Minibar.

Top hotel: Stichwort automatische Minibar. Wie haben sich die Ver-

Top hotel: Welche Neuheiten haben Sie für die Internorga außerdem

kaufszahlen in den vergangenen Jahren entwickelt? Nutzen Hoteliers

im Gepäck?

diesen Weg der Kontrolle?

Althaus: Neben dem »DM 50« zeigen wir eine komplett neue Range

Althaus: Die Verkaufszahlen halten sich auf einem konstanten Niveau.

unserer Health Care-Modelle, die »MiniCool Silencio«-Serie. Sie besticht

Die Hauptkundengruppen sind nationale und internationale Top-Ho-

durch neue Farben und ein schickes Aludekor. Im Bereich der Zimmer-

tels, die mehr als 200 Zimmer haben. Hier rechnet sich die oft höhere

safes bauen wir die erfolgreich eingeführte Budget-Linie weiter aus: Der

Investition für ein automatisches System innerhalb kurzer Zeit durch

gut etablierte »MD 450 x« bekommt zwei Brüder, den »MD 390x« und

die Reduktion unter anderem von Personalkosten und einer besseren

den »MD 310x«. Außerdem zeigen wir unser Türschließsystem »Com-

Kontrolle des Verbrauchs. Darüber hinaus gibt es eine große Vielfalt an

fortLock« mit einer neuen Transponderversion.

▸MINIBARS ▹ Zimmersafes ▹ Backoffice-Tresore ▹ Schließfachanlagen ▹ Datensicherungsschränke Auch folgende – in dieser Ausgabe vorgestellte – Hotels vertrauen auf modernste Technik von HARTMANN TRESORE:

• Welcome Hotel Frankfurt • Adina Hackescher Markt Berlin • Park Inn Stuttgart HARTMANN TRESORE AG . Hohenstaufenring 48-54 . 50674 Köln . Telefon (0221) 820 1 8-21

ZUVERLÄSSIGE TECHNIK

MODERNES DESIGN Besuchen Sie uns auf der Messe oder fordern Sie unseren Hotelkatalog an! Halle B7, Stand 503 info@hotelsafes.de

18.-23. 03. 2011

HARTMANN TRESORE AG www.hotelsafes.de


Minibar_1-2.11 03.02.11 09:44 Seite 112

INVESTITION MINIBAR

Süße Riegel weiter beliebt Keine Überraschungen brachte die aktuelle Operator-Erhebung des Bundesverbandes der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft (BDV) über die »Renner« in Snackautomaten. Die zehn bestverkauften Artikel im vergangenen Jahr waren: Snickers, Twix, KitKat, Mars, Foto: Dometic

Bounty, Haribo, Kuchen/Gebäck, RitterSport, Balisto, Bifi/BifiRoll.

ANZEIGE

U U U

Energiesparende ...

Minibar schlägt Pay-TV

... Minibars mit thermoelektrischer Kühlung,

Eine Online-Umfrage des Kölner Hotel Reser-

basierend auf der Peltier-Technik, sind seit Kur-

vation Service (HRS) offenbart, was Hotelgäste

zem bei der Hartmann Tresore AG im Programm.

gern kostenfrei nutzen wollen: 56,4 Prozent der

Dabei erfolgt die Kühlung – einfach ausgedrückt –

rund 600 Befragten würden lieber die Getränke

über keramische Kühlmodule mit besonders

aus der Minibar gratis konsumieren als gebüh-

guter Leitfähigkeit. Nach Angaben des Unterneh-

renfrei das komplette Fernsehprogramm nutzen.

mens haben solche Minibars einen niedrigeren

Dabei zeigen sich jedoch geschlechtsspezifische

Energieverbrauch und arbeiten geräuschlos bzw.

Unterschiede: 61,9 Prozent der Frauen ziehen

vibrationsfrei, da keine beweglichen Teile, zum

einen kostenlosen Pikkolo oder einen Softdrink

Beispiel Ventilatoren, vorhanden sind. Aus die-

aus der Hotelminibar dem Gratis-Pay-TV vor. Bei

sem Grund gelten thermoelektrische Minibars als

den Männern gibt es keinen eindeutigen Gewin-

nahezu verschleißfrei. Auch unter Umweltge-

ner: Gut 51 Prozent stimmten für kostenfreie Ge-

sichtspunkten sind Minibars mit Peltier-Technik

tränke, knapp 49 Prozent für Pay-TV. Auch der Rei-

zu empfehlen, da sie keine Kühlflüssigkeit, wie

segrund spielt für die Entscheidung eine Rolle:

Ammoniak, benötigen. Ein Regelungssystem in

69,2 Prozent der Geschäftsreisenden würden sich

den Hartmann-Peltier-Minibars der Serie »HTM T

abends lieber bei einem Gratis-Drink auf dem Ho-

40-01« sorgt für eine konstante Temperatur im

telzimmer erholen als mit dem Programm des Be-

Inneren – eine Eisbildung wird verhindert. Ab

zahlfernsehens. Unter den Privatreisenden sind

Frühjahr 2011 gibt es die thermoelektrische Mini-

die Präferenzen ausgeglichener: Knapp 55 Prozent

bar neben dem 40-Liter-Modell auch in einer klei-

stimmten für die Minibar und rund 45 Prozent

neren Variante mit 30 Litern.

fürs Pay-TV.

Info: www.hartmann-tresore.de

Info: www.hrs.de

Ätzende Minibar Minibars Zimmersafes Hosenbügler

SIBRA GmbH Gewerbestraße 7 D-79804 Dogern Tel. 0 77 51 / 91 67 90 Fax 0 77 51 / 91 67 99 info@sibra.eu www.sibra.eu

112 TOP HOTEL | 1-2/2011

Eine defekte Minibar verursachte Anfang Dezember in Buxtehude einen Feuerwehreinsatz. Im Hotel Seeburg hatte ein Gast am späten Abend einen beißenden Geruch in seinem Zimmer festgestellt. Da die Hotelangestellten nicht klären konnten, wie es zu den aggressiven Dämpfen kam, alarmierten sie die Rettungsdienste und die Polizei. Diese konnten die Ursache allerdings schnell ausmachen: In dem betroffenen Hotelzimmer war das Kühlsystem der Minibar geplatzt. In der austretenden Kühlflüssigkeit befand sich geringe Mengen von Ammoniak. In höheren Konzentrationen wirkt das Gas ätzend auf Haut und Atemwege und führt beim Einatmen zu Reizhusten und Brechreiz. Nachdem die Minibar entfernt und die Zimmer gelüftet worden waren, konnten die insgesamt 20 Hotel- und Restaurantgäste sowie Angestellten zurück ins Hotel.

TH


Raetsel_1-2.11 02.02.11 18:27 Seite 113

INSIDERRÄTSEL INVESTITION

TopKosmetik äußerst, übertrieben

offener zweirädriger Wagen Fachmesse im März

spaGewohnnisch: heit Meer

Ripsgewebe

2 norddeutsch: Knecht

gleichmäßiger Alltag

Die Gewinner werden per Los ermittelt und in der April-Ausgabe 2011 bekannt gegeben. Die Preise können nicht in bar abgegolten werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Die personenbezogenen Adressdaten der Rätselteilnehmer werden ausschließlich zur Durchführung dieses Gewinnspiels verwendet!

Abk.: Süden

Boxbegriff

16

Initialen des Autors Ambler

dt. Spielkarte

ehem. russischer Monarch

Pionier der Nachrichtentechnik

Fragewort TopChampagner

französisches Departement

Ziffernkennung (engl. Abk.)

4

Fluss durch München

9 TopHotelWeinautor

Jedes Set des Modells »Mateo« besteht aus 70 Teilen. Hierzu gehören: Menübesteck für zwölf Personen, je ein Gemüse-, Kartoffel-, Sahne- und Saucenlöffel, zwei Fleischgabeln, ein Suppenschöpfer, ein Tortenheber sowie Zuckerschaufel und -zange. Alle Teile sind aus Edelstahl 18/10 und mattiert; die HohlheftMenümesser verfügen über Solinger Klingen. Die Herstellung von »Mateo« erfolgt »Made in Germany«; ausgeliefert werden die Sets im Koffer. Info: www.besteck.net

Diebstahl mit Gewalt

Füchsin

11

6

chemisches Element wunschlos glücklich

südSchaudeutsch: spielsowieso haus

14

Initialen Beckers

Gattin des Gottes Thor

Vorname der Gardner †

15

Fremdwortteil: Kälte

12 scheues Waldtier chem. Zeichen: Germanium

23

Segelkommando: wendet!

begeisterter Anhänger (engl.)

7

1

Denkschrift (Kw.)

Fernsehen (Abk.)

Gatte der Eva griechischer Buchstabe

17

franz., lateinisch: und

Abk.: Bayer. Rundfunk

Kfz.-Z.: Olpe

Überkopfball beim Tennis

exklusive Konfitüre von ...

Kinderfahrzeug

lockeres, netzartiges Gewebe

Kfz.-Z.: Mannheim

Fluss durch Frankfurt

Fragewort Mutter der Nibelungenkönige

20

sowjetische Mondsonde

hellblau

Vorname des dt. Sängers Black †

eine Geliebte des Zeus

MinibarProfi

21 18

chem. Zeichen: Bor

ägyptischer Sonnengott

übergroßer Mensch

Lausei

Beschuldigung

erdfarben Bergstock bei Sankt Moritz

musikalisches Übungsstück

Zahncreme

19

einer der vier Erzengel

Tanz auf Hawaii

französisch: eins chinesischer Politiker (Peng)

immergrünes Top hotel · Insiderrätsel · Postf. 101255 · D- 86882 Landsberg Holzgewächs US-kana- VeranAbk.: Untermodernes zweinehmensdisches staltungs- Angschmal Porstellige form Gewässer, strömprofi zellan (Abk.) ...see einheit Zahl

auf diese Weise

Vorname der Riefenstahl

ein Längenmaß (Abk.) gesetzmäßiger Vokalwechsel

Lösungsspruch auf einer Postkarte bis 11. März 2011 an:

Kennzeichnung

Teil der Bibel (Abk.)

22

3 BESTECKSETS VON MICHELIN im Gesamtwert von 1800 Euro

Fremdwortteil: Milliarde

brennbarer Bombenfüllstoff

Passionsspielort in Tirol

Diesmal zu gewinnen:

Messingschlosser

13

Frauenname

Schwimmbadtechnik von ...

antikes Reich in Südarabien Bankrott

8 Hauptgott der nord. Sage

japanische Meile

dauernd

größter Staat der USA

Holzfällerwerkzeug

Westeuropäer

Vorname Signalder Hayfarbe worth

3

süddeutsch: Hausflur

Frauenname

altröm. Philosoph † 65

Los ohne Gewinn

Initialen Armanis

episches Werk

eine Kaiserpfalz

Stadt in Norwegen

5

Abk.: Deutsches Tiefkühlinstitut Teil schottischer Namen

10 W-20

Lösung: 1

2

3

4

5

6

7

8

9 10

11 12 13 14 15 16 17 18

19 20 21 22 23 1-2/2011 | TOP HOTEL 113


Porzellan 1-2 03.02.11 11:23 Seite 114

INVESTITION PORZELLAN, GLAS, BESTECK & TABLEWARE

Große Bühne für kleine Speisen Neues und bewährtes Porzellan für Fingerfood Kreative Köche und internationale Einflüsse haben dazu geführt, dass Fingerfood heute nicht mehr nur praktische Häppchen für den schnellen Verzehr meint, sondern zunehmend kleine kulinarische Kunstwerke. Doch wie lassen sich die immer ausgefalleneren Kreationen zweckmäßig und ansprechend präsentieren?

Für die ansprechende Präsentation von Fingerfood nahezu unverzichtbar: der Löffel (im Bild aus der Serie »Savoy« von Seltmann)

114 TOP HOTEL | 1-2/2011


Porzellan 1-2 03.02.11 11:23 Seite 115

Einfach waren da noch die Klassiker: Kanapees, kleine Spieße, Cracker, Schnittchen. Sie arrangierte man einfach auf Servierplatten, stellte diese aufs Buffet – fertig. Inzwischen jedoch hat sich das Fingerfood sowohl dank der Kreativität der Köche als auch durch internationale Einflüsse weiterentwickelt – und damit auch die Präsentationsmöglichkeiten. So umfasst das Sortiment der Porzellanmanufakturen und Zulieferer nicht mehr nur Platten, sondern ganze Kollektionen sowie individuelle Teile, die speziell dafür entwickelt wurden. Auf dem stationären Buffet lassen sich die Häppchen damit regelrecht inszenieren – beispielsweise mit der »Schönwald Glaskultur« aus der Manufaktur Axum Bohemia. Die 2010 vorgestellte Kollektion beinhaltet eine beeindruckende Bandbreite an Tellern, Platten, Schalen und Präsentationselementen mit zum Teil ungewöhnlichen Konturen – gefertigt aus Klar- oder Schwarzglas sowie sandgestrahltem oder rot dekoriertem Glas. Hervorzuheben sind daraus insbesondere die »Buffett-« und »Präsentationstreppen«, von denen sich Letztere sogar zu Pyramiden arrangieren lassen. Auf diese Weise wird dem Gast das Essen ohne zusätzliche Buffetaufbauten nähergebracht. Nicht selten werden die Snacks auf derartigen Präsentationselementen noch einmal separat in kleinen Gefäßen angerichtet – allen voran im Löffel. Nahezu alle Hersteller halten hierfür eigene Varianten bereit: Schönwald unter anderem die Glasausführung »Spoon« – ebenfalls von Axum Bohemia –, Kahla den »Amuse-Gueule-Löffel« aus der Serie »Cumulus«, Seltmann Weiden den »Partylöffel« von »Savoy« und der Gastronomiefachhandel Zieher sogenannte »Party Spoons«. Der Fachversand Cent offeriert seinerseits im Rahmen der Kollektion »Unique« ein Löffel und ein Petit-Löffel. Darüber hinaus bestehen die zugehörigen Serien nicht selten aus weiteren Schüsselchen, Schälchen und Tellerchen: »Cumulus« vor allem in quadratischer Ausführung, »Savoy« mit fein gewölbten, breiten Tellerfahnen und organischen Rundungen und »Unique« mit konkaven und konvexen Formen. Zieher bietet neben den »Party Spoons« außerdem die Miniaturen-Serie »Petit Chef« und die Linie »Tricky« an: Während Erstere individuell gestaltete Schälchen aus Glas und Porzellan umfasst, wartet »Tricky« mit Außenseiten aus Biskuitporzellan und grau glasierten Innenseiten auf. Geometrische Grundkörper dienten hierbei als Vorlage.

Rechtzeitig auf neue Foodtrends reagieren Ebenfalls speziell fürs klassische Buffet entwickelt wurde die Serie »Buffet Gourmet« von Seltmann Weiden, deren abgeschrägte Schüsseln einen bequemen Zugriff erlauben. Gleiches gilt für die neuen, organisch geformten Buffetschalen »Wave« und Desire« von Cent. Diese sind so gestaltet, dass Fahne bzw. wellenförmiges Ende gute Griffmöglichkeiten bieten. Nicht weniger elegant und griffig präsentiert sich die neue »Buffetblüte« von Kahla. Die drei unterschiedlich hohen Schälchen »Pila« vom Luchs Gastro Shop zeichnen sich wiederum durch ihre Stapelbarkeit aus. Bei Neuentwicklungen müssen die Porzellanmanufakturen allerdings nicht nur das gute Handling des Geschirrs immer im Visier ha-

Fingerfood perfekt in Szene gesetzt: Garnelen in den Schüsseln der Seltmann-Serie »Savoy« (oben), ein Wrap im Vega-Porzellan »Contrast« (Mitte) und Reis im »Flying-Buffet« von Schönwald 1-2/2011 | TOP HOTEL 115


Porzellan 1-2 03.02.11 11:23 Seite 116

INVESTITION PORZELLAN, GLAS, BESTECK & TABLEWARE

ben, sondern auch neue Konzepte und Foodtrends. So bietet etwa das Flying Buffet nicht weniger Inszenierungsmöglichkeiten als das stationäre. Schönwald hat hierfür beispielsweise eine eigene Linie im Programm: das »Flying Buffet« mit Holztrays in Wenge-Optik. Zum darauf Platzieren steht eine Löffelschale ebenso zur Auswahl wie verschieden geformte eckige und runde Porzellan- bzw. Glasschälchen. In puncto Foodtrends spielen insbesondere internationale Einflüsse eine Rolle, weshalb auch in Deutschland Sushi nicht mehr

1

wegzudenken ist – und das benötigt passendes Geschirr. Vega offeriert speziell die »Sushi-« sowie weitere Platten der Porzellanserie »Contrast« – mit leicht nach oben gezogenen Ecken bzw. leicht eingerollten Rändern. Hinzu kommen verschiedene Schälchen für Sojasauce & Co. Tafelstern hält in der Linie ��Essentials« ebenfalls Platten mit hochgezogenen Rändern bereit, die sich so zum Anrichten mehrerer mundgerechter Reisröllchen eignen. Eine weitere Food-Entwicklung scheint darüber hinaus der Drang der Köche zu sein, herkömmliches Essen und Gerichte einfach kleiner und damit zu Fingerfood zu machen – vom Mini-Crêpe über den Mini-Wrap bis hin zum Mini-Burger. Tafelstern hat darauf mit seiner

2

Serie »Showpieces« reagiert: Diese umfasst den »Cone Talkabout«, dessen spitz zulaufender Corpus von zwei Porzellanpfeilern gestützt wird. Schönwald hat für derartige Kreationen die sich wie eine Blüte öffnende Schale »Calla« aus der Linie »Grace« im Programm und Vega ein Schälchen der Porzellanserie »Contrast« mit abgerundetem Ausschnitt. Interessant wird es, wenn im Zuge dieser Entwicklung ganze Gerichte schrumpfen und zum bestecklosen Verzehr angerichtet werden müssen. Suppen etwa werden zum Hingucker, füllt man sie in Reagenzgläser, wie sie Zieher bereithält. Mehrere Speisenkomponenten wiederum lassen sich zusammen und doch räumlich getrennt auf den Porzellantellern »Islands« von

3

Vega anrichten, bei dessen Formgebung die Muschel Pate stand. Erreicht wird die Separierung hier entweder durch Plateaus oder durch Stege. Drei Speisenkomponenten auf einen Streich lassen sich mit dem Segmentteller der Serie »Showpieces« von Tafelstern anrichten. Die Manufaktur demonstriert darüber hinaus, dass mit dem richtigen Geschirr sogar Fastfood salonfähig wird. Man nehme dafür die große wellenförmige Platte der Serie »Essentials«, bestücke diese mit einem flachen und einem hohen Schälchen – fertig ist Bühne für Currywurst mit Sauce und Pommes.

4

1

Die Serie »Pila« von Luchs schmeichelt nicht nur dem Auge, sondern ist auch noch stapelbar

2

Wie eine sich öffnende Blume präsentiert sich die Schönwald-Schale aus der Serie »Grace«

3

Kahla reagiert auf den Fingerfood-Trend mit dem Schälchen »Buffetblossom«

4

Organisch geformt: die Buffetschale »Desire« von Cent

5

5

Mit »Essentials« von Tafelstern wird sogar Fastfood à la »Currywurst-Pommes« salonfähig

116 TOP HOTEL | 1-2/2011


Porzellan 1-2 03.02.11 11:23 Seite 117

News 2011!

GERMANY

„Bloxx“

„Collina“

Villeroy & Boch sorgt für mehr Auswahl Eine neue Farbe und neues Material kommen bei »Cera« ins Spiel: Zusätzlich zu den reinweißen Porzellantellern und Schalen sowie der Dekorvariante »Bloom Sun & Shadow« gibt es alle Artikel der Kurzserie jetzt auch aus Klar- und Schwarzglas (Foto). Ergänzt wurde »Cera« somit in beiden Farbvarianten um einen quadratischen Teller (28 x 28 cm); in Schwarz bietet Villeroy & Boch nun zusätzlich eine rechteckige Platte, einen quadratischen (21 x 21 cm) sowie einen rechteckigen Teller und zwei tiefe Schalen an. Alle sieben Teile sind spülmaschinensicher, mikrowellenfest und salamandergeeignet. Zwei Ergänzungen hat die Serie »Universal« erfahren. Praktisch für den Service ist dabei der Eierbecher: Auf ihm lassen sich sowohl Eierschalen als auch Eierlöffel ablegen, womit

„Ménage-à-trois“

der Becher in einem »Go« abgeräumt werden kann. Vielseitig einsetzbar ist der 35 Zentimeter große Coupeteller ohne Spiegel und mit großer Arbeitsfläche – er eignet sich für Pizzen ebenso wie für Carpaccio. Info: www.villeroy-boch.com

„Amuse“

Selection in der »Isarbar« In der »Isarbar« des Sofitel Munich Bayerpost hat das Management in neue Gläser investiert und schenkt Cocktails, Bier & Co. jetzt auch in der »Basic Bar Selection« aus. »Das Design der Gläser folgt dem Anspruch, den spezifischen Charakter des jeweiligen Drinks optimal zu unterstreichen und passt perfekt in das Ambiente der ›Isarbar‹«, so die Begründung. Entwickelt wurde die Serie von Schott Zwiesel, die dabei mit dem Münchner Barkeeper Charles Schumann zusammenarbeitete. Insgesamt 17 Teile stehen zur Auswahl: drei konische Becher mit betont starkem Bodeneis für Whiskeys und Longdrinks, drei Softdrink-Gläser, zwei Martini-Gläser, zwei Cocktailschalen, ein Champagner- und ein Weinglas, drei Wasserkaraffen sowie zwei Shaker. Info: www.zwiesel-kristallglas.com

Der neue ZIEHER Hauptkatalog 2011! erhältlich ab 01.März 2011 AMBIENTE Halle 1.1 Stand C20 11.02. - 15.02.2011

www.zieher.com


Porzellan 1-2 03.02.11 11:23 Seite 118

INVESTITION PORZELLAN, GLAS, BESTECK & TABLEWARE

An die Silhouette von Wolkenkratzern erinnert die Zieher-Serie »Skyline«

Königliches Buffet Ende 2010 belieferte Zieher das Al Faisaliah Hotel Riad in SaudiArabien mit seiner Buffetserie »Skyline«; Mitte Februar ist das Unternehmen dort Sponsor des »Globe Summit 2011«

Sehr natürlich Mit drei neuen Dekoren für sein weißes Fine-Bone-China-Porzellan wartet die Porzellanmanufaktur Dibbern im Frühjahr auf. Basis derselben bilden Aquarelle der französischen Malerin Christiana De Corte: bei »Opium« eine rote Mohnblume, bei »Butterfly« ein blassblauer Schmetterling und bei »Primavera« frische grüne Blätter mit

ANZEIGE

Anlass für die »Skyline«-Bestellung war die Hoch-

einem Tupfen Gold. Letzteres Dekor gibt es

zeit eines Mitglieds der königlichen Familie, das seine

sowohl für ein Kaffee- / Tee- als auch für ein

Gäste mit einem meterlangen Buffet bewirtete. Arran-

Tafelservice; »Opium« und »Butterfly« zie-

giert und präsentiert wurden die Speisen darauf mithilfe

ren jeweils ein Kaffee- / Teeservice.

zahlreicher Glasplatten, Tabletts, Porzellanschälchen

Info: www.dibbern.de

und Gläser auf 20 Buffetetageren und Hunderten Buffetständern. Gewollter Effekt: Das Buffet erinnert – wie der Name »Skyline« schon sagt – an die Silhouette von

Wie Sie mit uns mal richtig reinen Tisch machen! Mit Urzinger Miet-Services ist Ihre Wäsche nicht nur zeitgemäss und top gepflegt, sondern auch optimal an Ihre Bedürfnisse angepasst. Ob Biergarten-Saison oder Ärztekongress – wir beliefern Sie exakt nach Ihrem tatsächlichen Verbrauch. „Just in time“, zuverlässig, effizient und präzise kalkuliert. Urzinger – Logistik, die sich rechnet! Josef Urzinger GmbH Textilmanagement • Landshut

www.urzinger.de

118 TOP HOTEL | 1-2/2011

Sehr haltbar

Wolkenkratzern. Aus diesem Grund besteht das System

Optisch nicht von Porzellan zu unter-

von Zieher aus hochglanzpolierten Edelstahlsäulen, Prä-

scheiden, dafür sehr bruchsicher, ist die

sentationsflächen aus Glas sowie ergänzenden Buffet-

neue Buffetkollektion aus Melamin von

schalen und -schüsseln. Zusätzlich gibt es für Backwa-

Primeware. Diese umfasst in runder, ovaler,

ren und Obst passende Körbe, die – nach dem Einfügen

rechteckiger und quadratischer Ausfüh-

spezieller Einsätze – auch als Champagnerkühler ver-

rung verschieden große Tabletts, tiefe und

wendet werden können.

flache Teller sowie Schalen und Schüsseln

Vom 13. bis 18. Februar ist Zieher zudem Sponsor des

mit Deckeln. Erhältlich sind die spülma-

diesjährigen »Global Summit« – ein Gourmetfestival,

schinen- und tiefkühlfesten Buffetteile in

das im Panoramarestaurant »The Globe« des Hotels Al

Schwarz und in Weiß; für die Bestückung

Faisaliah stattfindet. Zu den Spitzenköchen, die für das

von Chafing Dishes und Bain Maries gibt

Event gewonnen werden konnten, gehören:

es darüber hinaus eine große Auswahl

• Rolf Mürner, Eigentümer des Unternehmens Swiss

von GN-Größen.

Pastry Design und »Patisserie World Champion 2007«

Info: www.primeware-ceramics.de

• Peter Rudolph, Executive Chef Restaurant »Madera« Rosewood Sand Hill, USA • Julien Bompard, Eigentümer des Restaurant »Saint Julien« in Paris, Frankreich • Roy Yamaguchi, Eigentümer der japanischen Kette »Roy’s Hawaiian Fusion Restaurants« • Gerhard Schweiger aus dem Restaurant »Tristan« in Spanien. Info: www.zieher.com


Porzellan 1-2 03.02.11 11:23 Seite 119

Mehr Möglichkeiten

Mehr Schwung

Mit noch mehr Auswahl startet Duni

»Epos« heißt ein neues Besteck aus dem

ins Jahr 2011. Für alle Kollektionen erhält-

Hause WMF Hotel. Die Messer dieser Serie

lich sind somit ab sofort auch die Farben

zeichnen sich durch massive, geschwun-

»Coral pink«, »Mango«, »Jade«, »Dune« und

gene Griffe aus, deren eine Seite sich von

»Pacific Blue«; die Serie »Elegance Lily« gibt

der Schneide bis zum Ende verbreitert und

es neu in »Coral pink«, »Mango« und »Dune«.

deren andere sich verjüngt; bei den Gabeln

In puncto Motivauswahl wartet Duni mit

und Löffeln läuft der flache Griff zum Ende

der neuen Serie »Linen« auf, deren Tisch-

hin ebenfalls breit aus. Gefertigt wird »Epos«

sets bzw. Dunilin- und Zelltuchservietten

aus rostfreiem Edelstahl 18/19 Cromargan;

breit gestreift oder großflächig kariert sind.

ausgebaut ist die Serie mit allen gastro-

Erhältlich sind hier die Ausführungen »Jade«

nomieüblichen Teilen – von der Fischgabel

(Foto), »Terracotta« und »Red«.

bis zum Kaffeelöffel.

Info: www.duni.com

Info: www.wmf.de

Mehr Preise

Mehr Stil

Gleich vier Auszeichnungen »für her-

Filigrane Motive zieren seit Neuestem

vorragendes Design« hat Rastal jüngst in

verschiedene maschinengeblasene Kristall-

Chicago beim »Good Design Award« verlie-

gläser von Bohemia Cristal. Zur Auswahl

hen bekommen. Überzeugen konnten das

stehen die Ornamente »Romance« (Foto),

Rotweinglas »Harmony 53« (Foto), der be-

»Romantica«, »Charme« und »Festival« – je

sonders bruchresistente Becher »Tough 1«,

auf einem Sektkelch, einem Becher, einem

das Weizenbierglas »Monaco« sowie die

Rot- und einem Weißweinglas. Aufgebracht

Kaffee-, Espresso- und Cappucchino-Tassen

werden die Muster mithilfe eines alten

der Serie »Pura«. Vergeben wird der »Good

Glasmacher-Verfahrens namens Pantogra-

Design Award« seit 1950 vom Chicago Athe-

phie; erhältlich sind die spülmaschinenge-

näum, Museum für Architektur und Design.

eigneten Gläser jeweils im 6er-Set.

Info: www.rastal.com

Info: www.bohemiacristal.de

TH

Immer eine Idee mehr Wo holen sich erfolgreiche Gastronomen die besten Ideen? Bei VEGA! Hier finden Sie die neuesten Produkt-Trends in erstklassiger Gastro-Qualität und dazu immer eine kreative Deko-Idee mehr – zum schnellen, einfachen Bestellen, ohne jedes Risiko und preisstabil. Der neue Gratis-Katalog wird Sie überzeugen – und begeistern!

Ihr Direktkontakt 01805/808-505* www.vega-direct.com * Festnetzpreis 0,14 €/Min., höchstens 0,42 €/Min. aus den Mobilfunknetzen.

GASTRONOMIE HOTELLERIE | CATERING

1-2/2011 | TOP HOTEL 119


Fruehstueck 1-2 02.02.11 17:29 Seite 120

INVESTITION FRÜHSTÜCK & BRUNCH

Spezielle Gäste, spezielles Frühstück Jede Nationalität hat morgens ihre Vorlieben Andere Länder, andere Sitten – das gilt auch beim Frühstück. Damit sich internationale Gäste »wie daheim« fühlen, sollten Hoteliers über die Gepflogenheiten fremder Kulturen Bescheid wissen. Beispiele aus Düsseldorf, München und Baden-Baden zeigen, wie sich Hotels auf Gäste aus Japan, den arabischen Golfstaaten und Russland einstellen von BETTINA LINTZ

»Höflichkeit und vor allem Schnelligkeit

Doch ihre Ansprüche an den Service sind

haben oberste Priorität«, fasst Thomas Me-

hoch und wenn diese nicht erfüllt werden,

de, Operations Manager im Nikko Hotel in

beschweren sie sich. Dabei gilt zum einen:

Düsseldorf, die zwei wichtigsten Punkte im

Die Japaner vermeiden den Face-to-Face-

Umgang mit jener Nationalität zusammen,

Kontakt, falls die Beschwerde das Verhalten

die in seinem Haus besonders stark vertre-

eines Hotelangestellten betrifft. Zum ande-

ten ist: 22,5 Prozent seiner Gäste sind Japa-

ren sollte man sie immer mit der höchsten

ner, davon wiederum 92 Prozent Geschäfts-

Instanz – also dem Restaurantmanager oder

leute. Das liegt daran, dass Düsseldorf ein

sogar dem Hotelmanager – sprechen lassen.

wichtiges Zentrum japanischer Wirtschafts-

Wenn es zu einer Beschwerde kommt, müs-

aktivitäten ist. Seit über 50 Jahren prägen

se man sich bewusst sein, dass damit aus

die mittlerweile mehr als 7000 Japaner das

Sicht des Japaners das ganze Hotel in Miss-

Stadtbild Düsseldorfs. Im Zentrum der ein-

kredit gerät. »Für sie repräsentiert jeder Mit-

zigen Japantown Deutschlands liegt das

arbeiter das gesamte Hotel. Das bedeutet, al-

Nikko Hotel. Da die japanische Kultur den

le Angestellten sind besonders gut oder

Deutschen fremd ist, kann Fehlverhalten

schlecht, wenn einer besonders gut oder

schnell beleidigend oder gar demütigend

schlecht ist«, erläutert Mede. Auch das japa-

wirken. Wer weiß zum Beispiel schon, dass

nische Frühstück sei sehr speziell und nor-

unter Japanern der feste Blick in die Augen

malerweise nicht auf einem Buffet zu fin-

– von Rezeptionisten mühsam antrainiert

Das InterConti Düsseldorf offeriert

den. Doch auch hier hat sich das Nikko ganz

– als anmaßend oder gar als sexueller Af-

seinen Gästen 70 Teesorten und hat ein

auf seine Gäste eingestellt und offeriert

front empfunden wird? Um solche Situa-

»Japanisches Frühstück« auf der Karte

Speisen wie Miso-Suppe, gegrillten Lachs, geriebenen Rettich, Omelette, eingelegten

tionen zu vermeiden, müssen sich alle Mitarbeiter des Nikko Hotels »acht goldene Regeln« verinnerlichen. Zu den

Chinakohl und Gurken, geschmortes Gemüse mit Sojasoße, Tofu,

wichtigsten gehören: »Man darf den japanischen Gast nicht länger als

sauer eingelegte Pflaumen, gekochten Spinat, geschmorten und ge-

sieben Minuten warten lassen – unter keinen Umständen«, sagt Mede.

trockneten Seetang, um nur einen Auszug des Angebots zu nennen. Al-

»Unsere japanischen Gäste sind die ersten am Frühstücksbuffet. Sie ge-

les werde selbstverständlich von japanischen Köchen zubereitet, versi-

ben ihre Getränkebestellung ab, bevor sie einen Platz gefunden haben.

chert Mede.

Und nach dem Essen stehen sie meist auch direkt auf und gehen.« Wenn

Weit geringer ist mit 1,5 Prozent der Anteil der japanischen Gäste im

der Japaner beim Betreten des Frühstückssaals nicht auf den Gruß der

InterContinental Düsseldorf. Doch auch hier hat man sich bestens auf

Angestellten reagiert, sollte dies keinesfalls persönlich genommen wer-

diese Klientel vorbereitet. Alle Mitarbeiter müssen in regelmäßigen Ab-

den, denn das Personal zu grüßen, sei in japanischen Hotels nicht üb-

ständen an einem »Cultural-Awareness-Training« teilnehmen. Darin

lich, erklärt Mede. Insgesamt beschreibt der Operations Manager die

werden Verhaltensweisen und Umgangsformen besprochen, um Sen-

Reisenden aus Nippon als »sehr zurückhaltend, dezent und freundlich«.

sibilität für die kulturellen Unterschiede zu schaffen. Besonders viel

120 TOP HOTEL | 1-2/2011


Fruehstueck 1-2 02.02.11 17:29 Seite 121

Wert legt man im InterContinental auf das Lieblingsgetränk der Japa-

Japanisches Flair inmitten von Düsseldorf: Das Nikko Hotel hat

ner – den Tee. Über 70 Sorten stehen zur Auswahl, es gibt sogar eine

sich voll und ganz auf die Klientel aus Fernost eingestellt

ausgebildete Teespezialistin, die eine professionelle Betreuung garantiert. A la carte kann man ein »Japanisches Frühstück« wählen: mit gebratenem Lachs, Misosuppe, Nishikireis, japanischem Omelette, Tofu,

Juli sprunghaft an: 2010 wurden in diesem Monat nach Angaben des of-

Spinat mit Bonito, Pickles und Sojasoße. Charakteristisch sei außer-

fiziellen Stadtportals »Muenchen.de« 146.862 Übernachtungen arabi-

dem, so Oliver Kurscheid, Director of Food and Beverage im InterConti

scher Gäste gezählt. »Je nach Festlegung des Ramadan bleiben sie bis

Düsseldorf, »dass meist alle Speisen auf einem Teller angerichtet wer-

Ende August oder Anfang September«, erzählt Kurt Hummel, Direktor

den, statt auf mehreren verteilt«.

der Gastronomie im Bayerischen Hof. Im Westin Grand und im Sheraton München Arabellapark wird das Personal jeweils im Frühjahr auf die

Arabische Wochen in München

Ankunft der Klientel aus den Golfstaaten vorbereitet. Außerdem gibt es dann arabische Speisekarten, Fernsehprogramme und Zeitungen.

Mit einer ganz anderen Kultur werden Münchner Hotels von Mai bis

Natürlich hat auch diese Gästegruppe ihre Eigenheiten, die die

September konfrontiert. In dieser Zeit fliehen viele Araber vor der Hitze

Münchner Hotels mittlerweile sehr gut kennen. »Sie frühstücken später

in ihrem Land und verbringen den Sommer im gemäßigten Klima Süd-

als die anderen Gäste – also ab 10 Uhr, weil sie auch sehr spät zu Abend

deutschlands. Ihre Aufenthaltsdauer ist überdurchschnittlich lange:

essen«, nennt Michaela Rosien, PR-Managerin im Westin Grand Mün-

»Sie bleiben mindestens eine Woche. Es können aber auch drei Monate

chen & Sheraton München Arabellapark, einen Unterschied. Kurt Hum-

sein«, erzählt Sven Büttner, Küchenchef im Vier Jahreszeiten Kempinski.

mel ist aufgefallen, dass die Eltern der Familien meist auf ihren Zim-

Und von Jahr zu Jahr steigt die Zahl der arabischen Gäste. Nach Angaben

mern essen, während ihre Kinder lieber in den Frühstücksraum gehen.

des Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung wur-

Und Sven Büttner hat die Erfahrung gemacht: »Araber frühstücken

den 1999 in München 65.742 Übernachtungen von Menschen aus den

und essen allgemein sehr ausgiebig und bestellen in der Regel in Mas-

arabischen Golfstaaten gezählt; bis 2009 hat sich diese Zahl mehr als

sen.« Was die Wahl der Speisen anbelangt, seien sie nicht allzu wähle-

vervierfacht. In den Herbst-, Winter- und Frühlingsmonaten gab es in

risch, solange diese nicht mit Schweinefleisch und Alkohol zubereitet

den vergangenen Jahren durchschnittlich »nur« rund 12.000 Übernach-

sind. Morgens essen sie gern viel Obst, Eierspeisen, Weißbrot und Ge-

tungen von Arabern in der bayerischen Landeshauptstadt. Ihre Zahl

richte aus Hülsenfrüchten. Im Vier Jahreszeiten wird das Frühstücks-

nimmt erfahrungsgemäß zum Sommer hin langsam zu und steigt im

buffet während der Sommermonate entsprechend ergänzt: »In dieser 1-2/2011 | TOP HOTEL 121


Fruehstueck 1-2 02.02.11 17:29 Seite 122

INVESTITION FRÜHSTÜCK & BRUNCH

Zeit bieten wir mehr Geflügelaufschnitt und spezielle Sachen wie Foul,

Kommunikation, wie es Familien überall auf der Welt tun«, ergänzt Kurt

Hummus, Tabuleh, Datteln und so weiter«, erläutert Büttner. Ähnlich

Hummel. Michaela Rosien nennt noch eine weitere Besonderheit, auf

ist es im Bayerischen Hof: »Es gibt eine eigens konzipierte Roomservi-

die sich ein Hotel erst einmal einstellen muss: »Die arabischen Gäste

ce-Karte, abgestimmt auf die Bedürfnisse der Gäste aus dem arabischen

sind erfahrungsgemäß sehr flexibel, was die An- und Abreise betrifft:

Raum, die in dieser Zeit zusätzlich eingesetzt wird«, berichtet Kurt Hum-

Manchmal entscheiden sie am Tag der Abreise, dass sie noch zwei Wo-

mel. An Getränken bevorzugen sie seiner Erfahrung nach zum Früh-

chen verlängern wollen.«

stück frisch gepresste Säfte; aber auch Softdrinks, Eistee, Tee und Kaffee sind beliebt.

»Die weltoffenen Russen sind woanders«

Die meist sehr wohlhabenden arabischen Gäste verbinden ihren Aufenthalt in Bayern oft mit einem Krankenhausaufenthalt. »Wenn zum

Auch in Baden-Baden stellen sich Hotels auf eine bestimmte Klientel

Beispiel ein älterer Herr in die Klinik muss, reist die ganze Familie mit«,

ein. »Baden-Baden ist die einzige russische Stadt außerhalb Russlands«,

erzählt Michaela Rosien und weist damit auf den stark ausgeprägten

hieß es bereits 2003 in einem Fernsehbericht der Landesschau des Süd-

Familiensinn unter den Arabern hin. Als Großfamilie fallen sie im Ho-

westrundfunks. Und das hat Tradition: Schon im 19. Jahrhundert ka-

tel natürlich auf: »Sie sind sehr lebhaft, sie pflegen viel Interaktion und

men viele Russen in die Kurstadt. Heutzutage reisen sie vor allem ins Oostal, um die heilenden Quellen zu nutzen und das Spielcasino sowie das Festspielhaus zu besuchen. In mancherlei Hinsicht sind sie den arabischen Gästen sehr ähnlich: »Sie beginnen gern spät mit dem Frühstück – zwischen zehn und elf Uhr«, berichtet Jamel Fourti, Chef de Service im Heliopark Bad Hotel zum Hirsch, wo 15 Prozent der Gäste aus Russland kommen. Außerdem reisen sie oft mit der ganzen Familie an und frühstücken »sehr ausgiebig«, so die Erfahrung von Danica Becker, langjährige Leiterin des Frühstücksservice im Brenner’s Park-Hotel & Spa. In dem Grandhotel stammen sogar 19 Prozent der Gäste aus Russland. So hat man sich auf deren Vorlieben eingestellt, dazu gehören deftige Speisen zum Frühstück: Beliebt sind unter anderem Eierspeisen in allen Variationen, außerdem Lachs, Porridge, Hüttenkäse, geräucherter Fisch, Käse, Wurst und Brötchen. »Kaffee, Tee und Milch werden nach dem Essen bevorzugt und sehr heiß getrunken. Zum Tee wird oft Honig oder Marmelade verlangt und gegessen«, erzählt Danica Becker von den Eigenheiten der Russen. Weniger beliebt seien Speisen, die ihrem Verständnis nicht entsprechen, zum Beispiel ayurvedischer Art, so der Chef de Service im Heliopark. »Auch Cornflakes kennen und essen sie so gut wie nicht«. Im Heliopark Bad Hotel ist das gesamte Frühstücksbuffet zusätzlich in kyrillischer Schrift ausgezeichnet, außerdem gibt es in allen Outlets Personal mit russischen Sprachkenntnissen. Auch das Brenner’s hat in

Gäste aus den arabischen Golfstaaten frühstücken gern

allen Bereichen russischsprachige Angestellte – »obwohl«, so Danica

spät, ausgiebig und mit der ganzen Familie

Becker, »sich die Englischkenntnisse unserer russischen Gäste wesentlich verbessert haben«. Diese Erfahrung kann Sebastian Schenk, Regionaldirektor des Heliopark Bad Hotels, nicht bestätigen: »Zu uns kommen vor allem die traditionellen Russen, jene, die ›Hilfe‹ brauchen. Die weltoffeneren Russen sind woanders.« So kommt es auch, dass seine Gäste zum Teil die Klischees bestätigen, die hierzulande von Russen bestehen: »Die Frühstückszeit nutzen sie gern parallel zur Telekommunikation. Das ist eben ihre Art, da nützen auch Hinweisschilder nichts«, erzählt Schenk mit einem Schmunzeln.

Chinesen & Inder – Klientel der Zukunft Die Hotels dieser drei Städte konnten sich aufgrund langjähriger Erfahrung mit einer bestimmten Gästegruppe sehr gut auf deren Kultur und Vorlieben einstellen. Treffen die Prognosen zu, wird es in naher Zukunft zwei weitere Nationen geben, welche die deutsche Gastfreundschaft auf Die russische Klientel bevorzugt ein spätes, dafür

die Probe stellen: China und Indien. Die Zahl der Reisenden aus diesen

reichhaltiges Frühstück mit deftigen Speisen

Ländern ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen: Im Juli 2003

122 TOP HOTEL | 1-2/2011


Fruehstueck 1-2 02.02.11 17:29 Seite 123

WWWRESCH FRISCHCOM

wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 42.609 Ă&#x153;bernachtungen chinesischer StaatsbĂźrger in Deutschland gezählt, im Juli 2010 waren es bereits knapp 100.000. $% d+/ 

Ein ähnlich rapider Anstieg â&#x20AC;&#x201C; allerdings auf niedrigerem Niveau â&#x20AC;&#x201C; ist unter den indischen Reisenden zu verzeichnen: Die Anzahl ihrer Ă&#x153;bernachtungen taucht in den Daten des Statistischen Bundesamtes erstmals 2006 auf. Damals mit ÂťnurÂŤ 24.878 Ă&#x153;bernachtungen im Monat Juli. Im Juli des vergangenen Jahres waren es schon Ăźber 40.000. Und das Potenzial der zwei bevĂślkerungsreichsten Länder

/BOFENFRISCHES"IO 'EBiCK FEINE"IO 0LUNDER KySTLICHE H H D D

der Welt ist noch lange nicht erschĂśpft. Hotels tun also gut daran, sich mit den Gepflogenheiten dieser beiden Nationen rechtzeitig auseinanderzusetzen.

Ă&#x2013;sterreichisch frĂźhstĂźcken Zwei neue Fruchtaufstriche und eine neue KonfitĂźre hat die Ăśsterreichische Darbo AG kĂźrzlich in Deutschland eingefĂźhrt: Die Fruchtaufstriche in den Sorten ÂťPfirsich MaracujaÂŤ und ÂťRumtopfÂŤ â&#x20AC;&#x201C; eine Auswahl verschiedener FrĂźchte, kombiniert mit einem Schuss Rum â&#x20AC;&#x201C; sind jeweils im Zwei-Kilogramm-Eimer erhältlich. Die ÂťNaturrein KonfitĂźre WeichselÂŤ (Ăśsterreichisch fĂźr Sauerkirsche) mit einem Fruchtanteil von 55 Prozent gibt es im dekorativen 640-Gramm-Dekorglas (Foto). Nach Angaben von Darbo werden fĂźr die ÂťNaturrein KonfitĂźrenÂŤ ausschlieĂ&#x;lich frische bzw. tiefgekĂźhlte FrĂźchte, Gelierzucker und Zitronensaftkonzentrat verwendet; sie enthalten keine chemischen Konservierungsmittel, Farb- oder Aromastoffe. Info: www.darbo.com

FrĂźchte zum LĂśffeln Unter der Marke Valensina Professional offeriert FSP Frische als Ergänzung zu frischem Obst und Säften auf dem FrĂźhstĂźcksbuffet eine Auswahl an FruchtpĂźrees. Die ÂťFrĂźchte zum LĂśffelnÂŤ sind derzeit in sieben Sorten erhältlich: Erdbeere, Himbeere, Kiwi, Mango, Maracuja, Banane und Waldfrucht â&#x20AC;&#x201C; aus Brombeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Roten und Schwarzen Johannisbeeren. Die PĂźrees mit zehn Prozent Zuckerzusatz kĂśnnen beispielsweise auf

%SGIBTSOVIELEGUTE$INGE DIE)HRE%RFAHRUNGBRAUCHEN $AS"ESONDEREKANNABERAUCHGANZEINFACHSEINMIT DENINNOVATIVEN+ySTLICHKEITENVON2ESCH&RISCH $ASPER FEKTE3YSTEMMIT DEMBESTEN3ERVICE

/FENFRISCHE"ACKWAREN 3NACKSUNDRAFFINIER TE $ESSER TSRUNDUMDIE5HR

Naturjoghurt, geschichtet im Glas (Foto) oder in Kombination mit MĂźsli angeboten werden. Geliefert werden sie in Ein-Liter-PET-Flaschen mit praktischem Dosierdeckel, die dem KĂźchenpersonal einfaches und präzises Portionieren ermĂśglichen. Info: www.frische.com 2ESCH&RISCH'ASTRO'MB( 2yMERSTRAÂ&#x2020;EA $ &ORSTINNING 4EL  &AX$7 % MAILOFFICE RESCH FRISCHCOM


Fruehstueck 1-2 02.02.11 17:29 Seite 124

INVESTITION FRÜHSTÜCK & BRUNCH

Kreativität erwünscht Egal ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen: Die Produkte der belgischen Patisserie Industrielle Dehaeck Ypern (Pidy) eignen sich für viele Anlässe. Die »Amusettes« beispielsweise – goldbraune LöffelFoto: Ilotec

chen mit einer Größe von 7,5 mal 3,6 Zentimetern – schmecken sowohl mit kalten und warmen als auch mit herzhaften und süßen Füllungen. Auch die »Mini-Cannelitos« mit einem Durchmesser von 1,5 bis zwei Zentimetern sowie die Waffeltüten »Mini-Cones« können mit

Portioniert & temperiert

verschiedenen Füllungen bestückt werden. Die »Mini-Cones« gibt es

Die Butter morgens appetitlich und hygienisch an den Gast zu

Weiteren hat Pidy »Trendy Shells« im Angebot, die als Dreieck, Vier-

bringen, ist im Hotel nicht leicht. Entweder ist sie zu hart, zu weich

eck, rund und im Carré-Mini-Format erhältlich sind. Das »Sablé Bre-

oder zu wässrig, und Kleinverpackungen sind zwar hygienisch ein-

ton« (Foto) ist ein knuspriges Mürbeteigbrötchen mit einem Durch-

wandfrei, aber im Handling nicht immer zufriedenstellend. Werner

messer von 7,5 Zentimetern oder als Carré mit sieben mal sieben

Dutz, Chef der Ilotec GmbH & Co. KG, hat mit dem Butterspender ein

Zentimetern und kann beispielsweise mit Obst und Crème gefüllt wer-

System geschaffen, welches jede gängige Markenbutter in Portions-

den. Auch die »Fillo Cups« eignen sich heiß oder kalt zum Verzehr; sie

größe, ideal temperiert und streichfähig auf den Teller bringt. Der

lassen sich nach Belieben zum Beispiel mit Mousse, Obst, Salat oder

Spender ist hygienisch und eignet sich sowohl für das Frühstücks-

Reis befüllen. Die Produkte bleiben nach Auskunft des Herstellers

buffet als auch fürs Konferenzcatering. Die Front kann mit dem Ho-

rund zwei Stunden nach dem Befüllen knackig und schmackhaft.

tellogo individuell gestaltet werden. Info: www.butterspender.de

Info: www.pidy.com

in den Farbvarianten »Neutral«, »Tomate«, »Sepia« und »Spinat«. Des

Im Zeichen der Gesundheit Im Frühjahr fassen viele Menschen den Entschluss, abzunehmen und sich gesünder zu ernähren. Als Ergänzung bzw. Unterstützung offeriert das Alpenländische Kräuterhaus der Hotellerie und Gastronomie unter anderem sechs Bio-Teesorten, die sich für diesen Zweck besonders eignen: »Weißer Tee Blütenzauber« ist eine Komposition aus weißem Pai-Mu-Tan-Tee, Grünem Tee Jasmin und Blütenblättern. Aus den Hochlagen des Himalaya stammt der »Grüne Tee Darjeeling«, ein aromatischer gelb-grüner Aufguss. Als Kräutertees gibt es den »Energie-Tee« mit Sanddorn, Hagebutten und grünem Hafer sowie den »Kur-Tee« mit Holunderblüten, Brennnesselblättern und Kornblumen. Unter den Früchtetee-Mischungen sind im Frühjahr besonders »Abwehr-Fit« – ein würziger Kräutertee mit Lapacho und natürlichem Vitamin C – sowie »Ingwer Limette-Zitrone« gefragt. Insgesamt umfasst das »Bio Gourmet«-Sortiment von Salus 19 Geschmacksrichtungen aus aller Welt. Info: www.alpenlaendisches-kraeuterhaus.de

124 TOP HOTEL | 1-2/2011


Foto: Servicebund/Meggle

Fruehstueck 1-2 02.02.11 17:29 Seite 125

Frühstück nach Plan

Alles aus einer Hand

Der »Feinkost-Frühstücksplaner« von Grossmann liefert

Der Vollsortimenter Service-Bund bietet Hoteliers und Gastrono-

Ideen und Tipps, wie sich im Hotel ohne großen Aufwand ein ge-

men eine breite Auswahl an Produkten und Zubehör für das Frühstück:

schmacklich vielfältiges Frühstücksangebot auf den Tisch bringen

»Von Backwaren über Aufstriche und Beläge, Eierspeisen und Würstchen

lässt. Dazu hat der Reinbeker Feinkostexperte mehrere Buffetvor-

bis hin zur reich bestückten Müsli-Ecke sollte ein zeitgemäßes Früh-

schläge thematisch arrangiert. Die küchenfertigen High-Conve-

stücks- und Brunchangebot reichen«, so Marketing-Leiter Kay Hiller. Fri-

nience-Produkte können zu einem abwechslungsreichen Früh-

sches Obst steht bei den Gästen hoch im Kurs; besonders beliebt ist der

stücksangebot zusammengestellt, weiterveredelt oder mit eigenen

Servisa-Obstsalat »Summer Breeze«. Eine Broschüre zeigt das gesamte

Produkten ergänzt werden. Zum Angebot gehören mundgerechtes

Sortiment des Foodservice-Unternehmens. Darin enthalten sind neben

Fingerfood, vitaminreiche Obstsnacks und -salate sowie bekömm-

Kaffee und Tee, TK-Backwaren, Honig, Konfitüren und Cerealien Extras

liche Joghurt- und Quarkcremes. Die Ware kommt nach Angaben

wie Zuckersticks, Servietten und Kerzen. Info: www.servicebund.de

von Grossmann innerhalb von 24 Stunden zum Kunden. Der »Feinkost-Frühstücksplaner« ist ab Ende Februar erhältlich.

ANZEIGE

Info: www.grossmann-feinkost.de

Mobil & stabil Für mehr Sauberkeit am Buffet sorgt der Hygieneschutz von Frilich. Das Accessoire besteht aus zwei stabilen Drahtfüßen und einer spülmaschinenfesten Abdeckplatte aus Kunststoff. Der Neigungswinkel der Platte kann individuell justiert werden. Auch Erweiterungen sind möglich: Mehrere Abdeckplatten lassen sich mithilfe der eingesteckten Standfüße zu einer Reihe verbinden. Der Hygieneschutz ist in den Größen 370 Millimeter, 470 Millimeter sowie für 1/1 GN erhältlich. Er passt sowohl zu runden als auch zu eckigen Servierplatten und kann Abdeck- bzw. Rolltophauben ersetzen. Der Hygieneschutz wurde für die Frilich-Buffetreihe »Elegance« entwickelt; er passt aber auch zu Serien wie »Akzent« und »Rustikal« und ist darüber hinaus geeignet für alle gängigen Buffetplattensysteme. Für die Frilich-Buffetlinie »Pure Nature« wurde zusätzlich ein Schutzelement entwickelt, das zwei Raiser-Elemente der Maße 33 Demner, Merlicek & Bergmann

mal 33 Zentimeter abdecken kann. Info: www.frilich.com

33 gute Gründe, warum Ihre Gäste jetzt früher aufstehen werden. Weitere gute Gründe finden Sie unter www.darbo.at Vertriebshinweis: A. Darbo AG, Dornau 18, 6135 Stans/Tirol, Tel. +43-5242-6951-0, E-Mail: export@darbo.at, www.darbo.at


Fruehstueck 1-2 02.02.11 17:29 Seite 126

INVESTITION FRÜHSTÜCK & BRUNCH

Ausgezeichnetes Frühstück

Knusperbrötchen

Das Auszeit Hotel Düsseldorf hat sich für die Best-Breakfast-

Zum Jahresbeginn hat Edna seine Eigenmarke »Edna’s Knusper-

Kampagne von Kellogg’s Food Service qualifiziert. Für innovative

welt« um zwei Neuheiten erweitert: Die süßen »FF-Frühstücksbröt-

Ideen, optimale Ausrichtung und Qualität des Frühstücksbuffets er-

chen« (à 70 g) sind fertig gebacken und müssen nur noch aufgetaut

hält das Düsseldorfer Sorat-Partnerhotel das offizielle »Best-Break-

werden. Von gleicher Rezeptur, aber mit einem hohen Anteil Sulta-

fast«-Gütesiegel. Rund 160 Häuser haben sich bislang an der Initiati-

ninen, sind die »FF-Rosinenbrötchen« (à 60 g / Foto). Legt man die Pro-

ve beteiligt und profitieren von Extras wie Tipps & Informationen zur

dukte nach dem Auftauen kurz in den Ofen, erhalten sie eine zarte

Umsetzung des Frühstückskonzeptes, Checklisten für das Service-

Kruste. Sie sind zudem für die Mikrowelle geeignet. Die Brötchen wer-

personal und spezielle Angebote. Info: www.bestbreakfast.de

den im Karton mit 80 bzw. 60 Stück geliefert. Info: www.edna.de

Typisch italienisch

Die Milch macht’s!

Der »Splendid Aroma Caffè Crema« von Jacobs Professional

Eine besonders große Auswahl an Milchgetränken und -pro-

eignet sich für die Zubereitung von Café-Creme oder Milchkaffee und

dukten offeriert das Grand Hotel Binz auf Rügen. Auf dem Frühstücks-

besteht aus 100 Prozent Arabica-Bohnen. Da diese auf Plantagen kul-

buffet gibt es Kokosmilch, Kaffeesahne und Kuhmilch verschiedener

tiviert werden, die nach den Kriterien für nachhaltigen Kaffeeanbau

Fettstufen, dazu Quark, Kräuterquark, Joghurt in verschiedenen Ge-

zertifiziert sind, erhielt das neue Produkt das

schmacksrichtungen. Am »Bio-Buffet«, das 2007 im Haus eingeführt

Siegel der Rainforest Alliance. Zum italieni-

wurde, hat der Gast außerdem die Wahl zwischen Hafermilch, Soja-

schen Kaffeesortiment der Marke »Splendid Ori-

milch, laktosefreier Milch, Soja-Mandelmilch, Buttermilch, Ziegen-

ginale d’Italia« gehören zudem die vier Espres-

milch und Reismilch. Auch Ziegen-, Natur-, Mager- und Sojajoghurt

si »Aroma Biologico«, »Oro«, »Classico« und

sowie Trinkmolke Frucht in Bio-Qualität stehen hier bereit. »Im Fünf-

»Tradizionale«. Der »Aroma Caffé Crema« ist für

Sterne-Hotel wird Vielfalt beim Frühstück heute erwartet. Wir versu-

den Hotelier und Gastronomen in Gebinden zu

chen darüber hinaus für Gäste, die eine Laktoseintoleranz haben,

8 x 1000 Gramm erhältlich.

einen Ausgleich zu schaffen«, erläutert Heiko Philipp, Küchenchef des

Info: www.jacobs-professional.de

Hotels. Info: www.grandhotelbinz.com

Prämierte Qualität

Konfitürenmanufaktur Alfred Faller GmbH Seeweg 3 79694 Utzenfeld / Schwarzwald

G E S C H M A C K

STAR A·W·A·R·D 2008

Tel. 0 76 73 / 91 07 - 0 www.fallerkonfitueren.de

126 TOP HOTEL | 1-2/2011

Faller Konfitüren sind eine Bereicherung für jedes Frühstücksbuffet. Tradition und Qualität haben bei uns einen hohen Stellenwert. So werden die Konfitüren auch heute noch im offenen Kupferkessel in kleinen Mengen von Hand gerührt und gekocht. Dieses steht im Einklang mit Ihrer Premium-Philosophie.

www.nordmeyer-communication.de

Erlesener Genuss für höchste Ansprüche


Fruehstueck 1-2 03.02.11 11:33 Seite 127

Für Profis

Mein Tee ist Bio...

Breitsamer erweiterte sein Profi-Sortiment »Imkergold« um den »Duo-Pack«. Die Spenderflaschen wurden speziell für den Einsatz in Gastronomie- und GV-Küchen entwickelt. Ein Ausgieße-Mechanismus vereinfacht das Portionieren und ermöglicht die Dosierung des Honigs mit nur einer Hand. Praktisches Detail fürs Handling ist die Maßeinheitsskala am Rand jeder 1,5-Kilogramm-Flasche.

Schön warm

Info: www.breitsamer.de

Damit der Gast frisch gebackenes Baguette, Ciabatta & Co warm und knusprig genießen kann, hat das Unternehmen Ofengold aus Marne ein eigenes Körbchen für seine Produkte entwickelt. Mit zeitgemäßem Design und einer rot-weißkarierten Decke »zum Warmhalten« ist das praktische Behältnis zugleich eine Zierde fürs Buffet und den Tisch. Info: www.ofengold.de

Bio-Baguette-Mix

!

DE-003-Öko-Kontrollstelle

Einen Mischkarton mit hellem und

19

dunklem Bio-Baguette hat Resch & Frisch seit Kurzem im Angebot. Die 280 Gramm schweren Brote sind mit Sauerteig ange-

außergewöhnliche a Teekompositionen T iin n BIO-Qualität

reichert und nach zehn Minuten Backzeit im Gastroofen verzehrfertig. Der »Bio-Ba-

Bitte senden Sie mir Informationen und Teeproben des BIO Gourmet-Sortiments

guette-Mix« ist im Karton à 14 Stück erhältlich. Info: www.resch-frisch.com

Zum Knuspern Zum »Müsli des Jahres 2011« wurde das »Kölln Müsli Knusper Pflaume« gekürt. Die Kreation setzt sich aus HaferTH 02/11

Knusperstückchen, Pflaumen-Crunchies, Milchcremechips und einer Zucker-ZimtMischung zusammen. »Knusper Pflau-

Adresse oder Stempel

Alpenländisches Kräuterhaus GmbH & Co. KG Otto-von-Steinbeis-Str. 16 · 83052 Bruckmühl Tel.: 08062/728070 · Fax: 08062/728072 www.alpenlaendisches-kraeuterhaus.de

me« schmeckt mit Milch, aber auch im Obstsalat und Joghurt oder pur. Es gehört zur Kölln-Produktrange der klassischen Müslis und ist im 500-Gramm-Paket erhältlich. Info: www.koelln.com

1-2/2011 | TOP HOTEL 127 $

$

$

$$$

$$$


Fruehstueck 1-2 02.02.11 17:29 Seite 128

INVESTITION FRÜHSTÜCK & BRUNCH

Natur pur Europäisches Walnussholz verleiht den Brotboxen, Tellern und Tastufungen und die markante Maserung des Materials machen jedes Stück der Serie »TableWare aus Holz« zum Unikat. Alle Teile sind lebensmittelecht versiegelt und damit für den Einsatz im Hotel geeignet. Für die drei Brotboxen (Foto) – unterschiedlich in Größe und Unterteilung – gibt es passende Einsätze aus Glas oder Porzellan. Zum Servieren von Speisen eigenen sich kleine Tabletts mit Klarglaseinlage. Die Holzteller, die mit mundgeblasenen Glasclochen aus der Serie »Amuse« kombiniert werden können, wurden für die Präsentation von edlem Käse, Trüffeln und anderen Spezialitäten entworfen. Ein formschönes Serviertablett vervollständigt die Serie. Info: www.zieher.com

TH

Cartoon: Welcome Hotels, Thomas Plaßmann

bletts von Zieher eine edle Anmutung. Brauntöne in verschiedenen Ab-


EisdesMonats_1-2.11 02.02.11 18:15 Seite 129

EISDESSERT DES MONATS INVESTITION

Frittierte Eiskugel ZUTATEN: 1 Kugel 70 g 1 etwas

MÖVENPICK Mandelmilch Schwarzkirsche Sauerkirschen Blätterteigplatte (ca. 20 x 20 cm) Kirschsaft, Griechischer Joghurt, Mondamin, Zitronenmelisse, Gewürze (Nelken, Piment, Zimt) Puderzucker, Zucker

Blätterteigplatte (1 -2 mm dick) setzen. Die Eiskugel mit dem Blätterteig umschließen und zu einem Säckchen formen. Nun die Kugel bei 180 bis 190° C frittieren und auf Küchenpapier entfetten. Das Kirschragout abschmecken, auf einen tiefen Teller geben und mit dem gerührten Joghurt verzieren. Das gebackene Eissäckchen auf das Kirschragout setzen und mit Melisse und Puderzucker garnieren.

INTERNET: ZUBEREITUNG:

www.schoeller-direct.de • www.tophotel.de

Für das Kirschragout Kirschsaft, Zucker und etwas Zimt aufkochen und mit Mondamin abbinden. Sauerkirschen zugeben und kalt stellen. Die Kugel MÖVENPICK Mandelmilch Schwarzkirsche mittig auf die dünne, mit Eigelb bestrichene 1-2/2011 | TOP HOTEL 129


Convinience_1-2.11 03.02.11 11:47 Seite 130

INVESTITION

TIEFKÜHLKOST

Von handgerollt bis servierfertig Neue Produkte und Angebote von Herstellern und Zulieferern der Tiefkühlbranche

1

3

5

2

4

6

1. Schneller Klassiker

3. Eine runde Sache

5. Herzhaftes Duo

Fertig geklopft, gewürzt und paniert prä-

Um »Meisterknödel« und »Semmelknö-

Mini-Pfannkuchen und Hackfleisch vereint

sentiert sich das »Wiener Schnitzel vom Kalb«

del« im Miniformat (Foto) hat Schne-Frost

Unilever Foodsolutions bei seinen neuen

von Rewe Foodservice. Verwendet werden für

sein Kloßsortiment erweitert. Erstere zu je 100

»Knorr Fleischpalatschinken« (25 g). Gefüllt

das neue Produkt der Eigenmarke »Honneurs«

Gramm sind küchenfertig gewürzt und wer-

mit Hackfleisch aus Schwein und Rind eignen

Kalbfleisch aus der Oberschale und eine feine

den aus frisch gekochten Kartoffeln herge-

sich diese als Suppeneinlage ebenso wie als

Semmelpanade; servierfertig ist das 180 g

stellt. Die Rezeptur der »Semmelknödel« (35 g)

Snack oder fürs Fingerfood-Buffet. Die Zube-

schwere Schnitzel im aufgetauten Zustand

basiert auf einem original bayerischen Haus-

reitung erfolgt in der Mikrowelle oder im Kon-

nach nur wenigen Minuten in der Pfanne. Die