Tietjen+Co Auction 119

Page 1


INHALTSVERZEICHNIS Hamburg 1-340 Münzen 1-50 Medaillen 51-340, 1049-1053 Altona 139, 167, 386-422 Harburg 222-226, 314 Lübeck 125, 137, 149, 341-349 Schleswig-Holstein 351-460

Belize 1502 Brasilien 1503 Bulgarien 1504, 1505 China 1506-1508 Dänemark 1005-1011, 1509-1561, 1005-1011, 1056-1059 Frankreich 1013-1017, 1562-1566, 1013-1017, 1234 Antike 501-755 Großbritannien 1567-1607, 1235, Kelten 501,502 1236 Griechen 503-580 Iran 1608-1610 Römer 581-726 Italien 1611, 1612, 1018-1029 Parther 727-732 Jugoslawien 1613 Byzanz 733 Korea 1614 Mamluken 735-742 Litauen 1615 Lots 743-755 Luxemburg 1030 Mexiko 1616,1617 Medaillen und Plaketten 1001-1295 Monaco 1618, 1619 Ländermedaillen 1001-1038 Niederlande 1620, 1621, 1031 Städtemedaillen 1039-1080 Norwegen 16221633 Personenmedaillen 1081-1139 Russland 1634-1648 Themen-Medaillen1140-1185 Schweden 1649-1653, 1036 Architektur 1140 Schweiz 1654-1671 Kunstmedaillen 1141-1149 Türkei 1672 Luftfahrt 1016, 1150-1159, 1198 Vatikan 1018-1029 Religion 1160-1181 USA 1673-1684, 1037, 1038 Wallfahrt 1166-1181 Sport 1182-1185 RDR 1685-1696, 1032-1035, 1074Eisenguss 1191-1202 1079 Marken und Zeichen 227-340, 423- Gurk 1694 437, 1203-1208 Güssing 1695 Orden u. Ehrenzeichen 189, 361, Salzburg 1696 1209-1213 Porzellan 197, 340, 1214 LOTS Ausland 1697-1707 Tabakdosen 1215-1219 Medaillenlots 1220-1229 Deutsche Länder 1751-1851 Waagen und Gewichte 1231-1241 Augsburg 1751, 1752, 1039 Primitivgeld 1251-1285 Bayern 1754-1756 Münzschmuck 1286-1290 Brand.-Preussen 1757-1765, 1095Spardosen 1291-1293 1096-1103, 1217, 1218, 1231, 1232 Papiergeld 1294 Braunschw. Lande 1766-1782, 1104, Numismatik 110, 176, 197, 1063, 1233 1225-1227 Bremen 137, 149, 1783-1786 Erbach 1787 Ausland 1501-1684 Frankfurt 1788-1792 Ägypten 1501 Köln 1793, 1794, 1055 Belgien 1001-1004 Mecklenburg 1795-1806

Nördlingen 1807 Nürnberg 1808-1809, 1062-1064 Quedlinburg 1810, 1065 Rostock 1811 Sachsen 1812-1820, 1219 Stolberg 1821-1844 Trier 1845 Ulm 1846, 1073 Waldeck 1847, 1848 Württemberg 1849-1851 Reichsmünzen 2001-2191 Kaiserreich 2001-2086 Deutsche Kolonien 2087-2096 Inflation und Weimarer Republik 2097-2130 Danzig 2131-2133 Drittes Reich 2134-2136 Bundesrepublik 2137-2151 DDR 2152-2165 Proben 2166-2170 Lots 2171-2191 Gold 550, 733-742, 1566, 1609-1612, 1638-1648, 1653-1662, 1672-1678, 1769, 1799, 1801, 1808, 2001-2029 Verordnungen 347-349, 1797 LITERATUR Antike Welt 3001-3045 Mittelalter u. Neuzeit 3046-3485 Medaillenkunde 3486-3582 Zeitsschriften 3583-3604 Kataloge deutscher Firmen 3605-3831 Kataloge ausländischer Firmen 3832-3898 Geschichte u. Varia 3899-3906 Nordd. Landeskunde 3961-4080

TEL: +49 (0)40 33 03 69, INFO@TIETJEN.CO, WWW.TIETJEN.CO


AUKTIONSHAUS

Dagmar u. Detlef Tietjen • Hofweg 14 • 22085 Hamburg • Ust-IdNr. DE 118915488 Telefon +49 (0)40 - 33 03 68 • Telefax +49 (0)40 - 32 30 35 Email: info@tietjen-hamburg.de • Internet: http://www.tietjen-hamburg.de

AUKTION 119 IN HAMBURG PARK HYATT HAMBURG, Raum "Imperator" BUGENHAGENSTR. 8 (Mönckebergstr./Levantehaus) Telefon während der Auktion +49 (0)40 - 333 21 781 Telefax des Hotels +49 (0)40 - 333 21 235

ZEITPLAN Montag, 19. Dezember 2016

09.30 bis ca. 13.00 Uhr

Los 1 – 1080

HAMBURGISCHE MÜNZEN und MEDAILLEN (darunter Sammlung Marken u. Zeichen von Hamburg u. Altona)

LÜBECK • SCHLESWIG-HOLSTEIN ANTIKE WELT • LÄNDER- und STÄDTEMEDAILLEN

14.00 bis ca. 17.15 Uhr

Los 1081 – 2191

PERSONEN- und THEMENMEDAILLEN ORDEN u. GEWICHTE • PRIMITIVGELD • MÜNZSCHMUCK AUSLAND (Ägypten bis USA) • HAUS HABSBURG DEUTSCHE LÄNDER u. STÄDTE (Augsburg bis Württemberg) DEUTSCHE MÜNZEN ab 1871 (Kaiserreich bis BRD und DDR)

ab ca. 17.15 Uhr Literatur als Schnellauktion Los 3001 – 4080

Besichtigung in unseren Geschäftsräumen nur Donnerstag bis Samstag, 15. bis 17. Dezember von 11:00 bis 17:00 Uhr und nach Vereinbarung. Besichtigung der Literatur bitte nur nach Voranmeldung. Das Auftragsformular befindet sich am Schluss des Kataloges.

TEL: +49 (0)40 33 03 69, INFO@TIETJEN.CO, WWW.TIETJEN.CO


Hinweise für Käufer (maßgeblich sind die im Katalog abgedruckten Versteigerungsbedingungen) Münzen: Differenzbesteuert, Aufgeld 23% (Umsatzsteuer im Gesamtbetrag enthalten) Literatur: Regelbesteuert, Aufgeld 20 % (zuzüglich 7% USt auf Gesamtbetrag von Zuschlag und Aufgeld) Goldmünzen: Sofern von gesetzlicher Umsatzsteuer befreit, Aufgeld 15% Für schriftliche Gebote, die uns weniger als einen Tag vor Auktionsbeginn erreichen, können wir keine sorgfältige Bearbeitung garantieren. telefonisches Bieten ist erst ab einem Schätzpreis/Mindestgebot von EUR 300.– möglich. Ein telefonisches Gebot muss mit dem Auktionshaus spätestens 2 Werktage vor Auktionsbeginn vereinbart werden, wobei zumindest der Schätzpreis schriftlich geboten werden muss. Es wird keine Haftung übernommen, falls während der Auktion keine telefonische Verbindung zustande kommt. Großformatige Lose (insb. größere Medaillen, Banknoten und Bücher) sind teilweise verkleinert abgebildet. Dies ist in der Regel nicht gekennzeichnet. Bitte beachten Sie die Größenangaben im Text. Information for Bidders Coins: differential taxation, surcharge 23% (relevant VAT included) Literature: standard taxation, surcharge 20% (+7% VAT on the entire amount of hammer price + surcharge) Gold coins: if not subject to the legal VAT, surcharge 15% Buyers from abroad, see details in the conditions of sale We cannot guarantee careful handling of bids received less then one day before the auction. In order to bid via telephone, you have to bid at least the estimated value in writing. Telephone bids below EUR 300.– cannot be considered. Large sized lots (esp. medals, banknotes and books) are partially pictured in reduced size without labelling. Please note indications of size in the description. Erhaltung – Preservation – Conservation – Conservazione PP: st: vz: ss: s: sge: f + / bis

polierte Platte – proof – flan bruni – fondo specchio Stempelglanz (bei modernen Münzen stempelfrisch) – uncirculated – fleur de coin – fior di conio vorzüglich – extremely fine – superbe – splendido sehr schön – very fine – très beau – bellissimo schön – fine – beau – molto bello gering erhalten – very good – très bien conservé – bello vor Erhaltungsgrad: fast – nearly – presque – quasi (z.B. fss: fast sehr schön) hinter Erhaltungsgrad: etwas besser erhalten (z.B. ss+: gut sehr schön) zwischen den Erhaltungsgraden, z.B. ss-vz: Die Erhaltung liegt zwischen sehr schön und vorzüglich zwischen zwei Erhaltungsgraden, z.B. ss/vz: Vs. sehr schön, Rs. vorzüglich zwischen zwei Erhaltungsgraden, nur bei Lots, z.B. ss bis vz: Die Erhaltung der im Lot enthaltenen Stücke liegt im Bereich zwischen sehr schön und vorzüglich

Sonstige Abkürzungen a. Al alleg. Anm. Ausst. -b. beiders. Beiz. Cu Darst. dgl. dt. eins. Erg. Ex. / Expl. f. -f. gekr.

auf Aluminium allegorisch Anmerkung Ausstellung -bild beiderseits Beizeichen Kupfer Darstellung desgleichen deutsch einseitig Ergebnis Exemplar(e) für -fehler gekrönt

gel. Hsp. Jg. Jh. Jub. Jz. kgl. kl. l. Med. min. n. Mzm. Mmz. Mzst. Mzz. Ni o.

gelocht Henkelspur Jahrgang Jahrhundert Jubiläum Jahreszahl königlich klein (nach) links Medaille minimal nach Münzmeister Münzmeisterzeichen Münzstätte Münzzeichen Nickel ohne

o. J. Orig. r. R, RR Rdd. Rdf. Rdk. Rs. Slg. -sp. -st. teilw. tragb. unb. Us. var. Vs. zeitg.

ohne Jahr Original (nach) rechts selten, sehr selten Randdelle Randfehler Randkerbe Rückseite Sammlung -spur -stelle teilweise tragbar unbedeutend Umschrift variierend, Variante Vorderseite zeitgenössisch

TEL: +49 (0)40 33 03 69, INFO@TIETJEN.CO, WWW.TIETJEN.CO


VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN 1.

Die Versteigerung erfolgt im eigenen Namen für fremde Rechnung – die nicht besonders gekennzeichneten eigenen Nummern ausgenommen – nach der im Katalog angegebenen Reihenfolge. Der Versteigerer ist berechtigt, aus wichtigem Grunde Nummern zu vereinigen oder zu trennen, in einer anderen als der vorgesehenen Reihenfolge aufzurufen oder zurückzuziehen.

2.

Die Mindeststeigerung beträgt:

3.

Die Versteigerung erfolgt in Euro. Es werden nur Gebote in dieser Währung berücksichtigt. Die im Katalog ausgedruckten Preise sind Schätzpreise, die unter- und überboten werden können. Der Ausruf erfolgt in der Regel 10% unter der Schätzung, sofern nicht bereits mindestens zwei höhere Gebote vorliegen. Aufträge, die die Schätzpreise um mehr als 10% unterschreiten, haben keinen Anspruch auf Berücksichtigung. Im Bedarfsfall ist der Versteigerer berechtigt, schriftliche Gebote um 3–5% zu überschreiten.

4.

Das höchste Gebot erhält den Zuschlag, wenn nach dreimaligem Ausruf kein Übergebot abgegeben wird. Bei mehreren gleichhohen schriftlichen Geboten kann der Versteigerer nach freiem Ermessen den Zuschlag erteilen, sofern kein Saalbieter das Gebot übersteigert. Bei Meinungsverschiedenheiten über den Zuschlag wird der Gegenstand erneut ausgeboten.

5.

Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Mit dem Zuschlag geht die Gefahr an dem ersteigerten Gegenstand unmittelbar auf den Käufer über. Das Eigentum geht jedoch erst nach vollständiger Bezahlung des Gesamtpreises an den Erwerber über (§ 455 BGB).

6.

Der Zuschlagpreis bildet die Berechnungsgrundlage für das vom Käufer zu zahlende Aufgeld. Käufer aus EU-Ländern (sowohl Verbraucher als auch Unternehmer i.S.d. UStG) haben bei differenzbesteuerter Ware auf den Zuschlag ein Aufgeld von 23% zu entrichten. Im Gesamtbetrag (Zuschlagpreis + Aufgeld) ist die gesetzliche Umsatzsteuer bereits enthalten.

bis 50 € = 2 € bis 100 € = 5 € bis 200 € = 10 €

bis 500 € = 20 €

bis 1000 € = 50 €

bis 2000 € = 100 € bis 5000 € = 200 € Ab 5000 € = 500 €

Bei regelbesteuerter Ware wird ein Aufgeld von 20% erhoben. Auf den Gesamtbetrag wird die jeweils gültige Umsatzsteuer erhoben. Ausfuhrlieferungen in EU-Länder können bei Vorlage der gesetzlichen Voraussetzungen von der Umsatzsteuer befreit sein. Käufern mit Wohnsitz außerhalb der EU wird bei einer Ausfuhr durch uns ein Aufgeld von 20% berechnet sowie Porto-, Verpackungs- und Versicherungskosten. Wird die Ware vom Käufer selbst (oder durch Dritte) ausgeführt, wird die gesetzliche Umsatzsteuer berechnet, die nach Vorlage der gesetzlich geforderten Ausfuhrnachweise erstattet wird. Für Goldmünzen, die von der gesetzlichen Umsatzsteuer befreit sind, wird ein Aufgeld von 15% berechnet. Im Ausland anfallende Kosten (Einfuhrsteuern, Zölle u.ä.) trägt in jedem Fall der Käufer. Anwesende Käufer müssen am Versteigerungstage bar an das Auktionshaus bezahlen. Bei schriftlichem Gebot muss innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung gezahlt werden. Der Käufer hat sicherzustellen, dass dem Versteigerer der komplette Rechnungsbetrag gutgeschrieben wird. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen berechnet. 7.

Bei Annahme- oder Zahlungsverzug haftet der Käufer für die daraus entstehenden Schäden, insb. auch für Währungs- und Zinsverluste. Der Versteigerer kann in diesen Fällen entweder Erfüllung des Kaufvertrages oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Im letzteren Fall geht der Ersteigerer seiner Rechte aus dem Zuschlag verlustig. Der Gegenstand kann auf Kosten des Käufers nochmals versteigert werden. In diesem Fall haftet der erste Käufer für den Ausfall; auf einen Mehrerlös hat er keinen Anspruch.

8.

Die Auktionsware kann vor der Versteigerung zu den angegebenen Zeiten besichtigt werden. Die Beschreibung im Katalog ist gewissenhaft durchgeführt. Sie begründet jedoch keine Rechts- oder Sachmängelhaftung gemäß §§ 434, 459 ff, BGB. Die Echtheit der angebotenen Objekte wird gewährleistet, soweit nichts Gegenteiliges im Katalog oder bei der Versteigerung angegeben wird. Die Gewährleistung ist auf die Höhe des Zuschlagpreises zuzüglich Aufgeld beschränkt. Schadenersatzansprüche des Käufers gegen uns sind ausgeschlossen.

9.

Begründete Beanstandungen müssen innerhalb einer Woche nach Erhalt der Ware schriftlich eingereicht worden sein. Lots sowie Angebote mit Erhaltungsangaben geringer als sehr schön sind von einer Reklamation ausgeschlossen. ErhaltungsgradBeanstandungen werden nicht anerkannt, da die Möglichkeit der Besichtigung sowohl vor als auch während der Auktion gegeben ist. Auch übernehmen wir keine Verantwortung für eine Annahme oder ähnliche Erhaltungs-Einschätzung durch sogenannte Grading Services. Bei der Auktion anwesende Käufer kaufen die Ware „wie besehen“. Bei Lots verstehen sich die Zahlenangaben immer als Circa-Angaben, auch wenn dies im Einzelfall nicht ausdrücklich gesagt ist. Bei Abbildungsverwechslungen ist der einer Losnummer zugeordnete Text maßgeblich. Mehr oder weniger starke Gebrauchsspuren (einschließlich Notizen der Vorbesitzer u. dgl.) bei den älteren Versteigerungs- und Lagerkatalogen sind als in der Regel selbstverständlich bei der Beschreibung nicht besonders angegeben worden und können nicht beanstandet werden. Sehr alte Kataloge sind meist ohne Abbildungstafeln erschienen; es ist hier lediglich vermerkt worden, wenn Kataloge dieser Gruppe mit Tafeln versehen sind.

10.

Die Versteigerer sind berechtigt, Kaufgelder und Kaufgeldrückstände im eigenen Namen einzuziehen und einzuklagen.

11.

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort und Gerichtsstand, auch für das Mahnverfahren, ist für beide Teile Hamburg.

12.

Durch die Erteilung eines Auftrages oder auch durch die Abgabe eines mündlichen oder schriftlichen Gebotes werden diese Versteigerungsbedingungen ausdrücklich anerkannt. Bei mündlich bzw. fernmündlich übermittelten Geboten, die nicht oder nicht rechtzeitig schriftlich bestätigt werden, gehen eventuelle Irrtümer zu Lasten des Auftraggebers. Sie können nicht als Reklamationsgrund anerkannt werden. Telefonische Gebote sind mindestens zwei Werktage vor der Auktion voranzumelden, für die Ausführung wird keine Gewährleistung übernommen.

13.

Die Auktionsergebnisse erscheinen nach Möglichkeit innerhalb weniger Tage nach der Auktion im Internet. Einzelergebnisse können nicht mitgeteilt werden.

14.

Der Versand geht zu Lasten und auf Risiko des Ersteigerers. Der Versand der Bücher erfolgt separat.

15.

Solange Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und Bieter sich nicht gegenteilig äußern, versichern sie, dass sie den Katalog und die darin enthaltenen zeitgeschichtlichen Gegenstände aus der Zeit 1933-1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder Wissenschaft, der Forschung oder Lehre, der Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder ähnlichen Zwecken dient (§§ 86, 86a, StGB). Sollte eine Bestimmung ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit der übrigen davon unberührt. Die unwirksame ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Gehalt und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Es ist immer die deutsche Fassung der Versteigerungsbedingungen maßgebend.

16.

Die Versteigerer: Dagmar Tietjen, Detlef Tietjen, Jan Tietjen.


HAMBURG • LÜBECK • SCHLESWIG-HOLSTEIN HAMBURG 1*

Reichstaler 1584 Mzz. Lilie des Jacobs Schmidt. Titel Rudolf II. Stadtburg. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 334. Dav. 9221. 28,63 g. Kratzer im Rs-Feld. fss

1

2*

3*

250.–

3

2

Reichstaler 1607 Mzz. Mohrenkopf des Matthias Moers. Titel Rudolf II. Stadtburg. Rs. Gekrönter Doppeladler, in der Umschrift die Jahreszahl 607. Gaed. 359/359a Punktvar. Dav. zu 5358. 28,56g. Burgseite leicht korrodiert, dunkler Fleck. Mit dem üblichen Stempelfehler am Ende der Vs.-Umschrift. ss

300.–

Reichstaler 1610. Titel Rudolf II. Stadtburg, zwischen den Türmen die Jahreszahlen. Rs. Gekrönter Doppeladler. Auf beiden Seiten am Ende der Umschrift das Mzz. Mohrenkopf. Gaed. 372d R/372e A. Dav. 5360. 28,15 g. ss

350.–

4

4*

Reichstaler 1621 Mzz. Faust mit Zainhaken. Titel Ferdinand II. Stadtburg, Umschrift endet 6Z1. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 402b. Dav. 5365. 29,17 g. ss

300.–


5*

Reichstaler 1621. Jahreszahlen zwischen den Türmen 1-6-2-1. Gaed. 398 oder 398hR/400aA. Dav. 5364. 28,01 g. Kleine Prägeschwäche durch unterschiedliche Dicke des Schrötlings. ss

7

6

5

230.–

6*

Reichstaler 1624. Umschrift endet 16Z4. Gaed. 426. Dav. 5365. 28,39 g.

ss

300.–

7*

Reichstaler 1626 Mzz. Faust mit Zainhaken. Titel Ferdinand II. Jahreszahlen komplett in der Umschrift. Stadtburg. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 437. Dav. 5365. 27,53 g. Sauber aus einer Fassung herausgenommen. vz

300.–

8

8*

9*

9 Vs.

8

Breiter Reichstaler 1673 Mzz MF, Kleeblatt für Mathias Freude. Titel Leopold. Stadtburg. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 519. Dav. 5368. 46 mm. 29,04 g. Druckstelle am Rand. Seltener Jahrgang! ss

400.–

Speciestaler 1730 IHL, Titel Karl VI. Auf das 200-jährige Augsburger Konfessionsjubiläum. Gaed. 524a. Dav. 2282. J. 52. 28,93 g. ss

280.–


10

10*

11*

Speciestaler 1748 IHL. Titel Franz I. Auf das 100-jährige Jubiläum des Westfälischen Friedens. Behelmter Stadtschild von zwei Löwen gehalten. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 526. Dav. 2248. Geprägt in 7000 Expl. 29,57 g. Kerbrand. vz

500.–

Speciestaler (48 Schilling) 1763 OHK. Titel Franz I. Behelmter Burgschild von 2 Löwen gehalten. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 528. Dav. 2285. J. 58. 29,17 g. ss

250.–

11

12*

13*

14

10

9 Rs.

12

13

Speciestaler (48 Schilling) 1763 OHK. Titel Franz I. Behelmter Burgschild von 2 Löwen gehalten. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 528. Dav. 2285. J. 58. Leicht poröser Schrötling, Kerbrand im seitlichen Bereich glatt (offenbar Prägefehler). 28,99 g. ss

150.–

Speciestaler (48 Schilling) 1764 OHK. Titel Franz I. Behelmter Burgschild von 2 Löwen gehalten. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 529. Dav. 2285. J. 58. 29,13 g. Leichte Justierstriche am Rs.Rand. fvz

280.–

Speciestaler (48 Schilling) 1764 OHK. Titel Franz I. Behelmter Burgschild von 2 Löwen gehalten. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 529. Dav. 2285. J. 58. 28,72 g. fss

150.–


15*

1/8 Reichstaler 1622. Titel Ferdinand II. Stadtburg. Rs. Gekrönter Doppeladler mit Wz. 4 auf der Brust. Vs-Umschrift endet 6ZZ. Zu Gaed. 615a (622). Zentrum beidseitig mit Prägeschwäche. 3,31g. fss

16*

17*

2/3 Taler (32 Schilling oder 2 Mark) o.J. (1675) Stadtgeld. Mzz. H.L. für Hermann Lüders. Titel Leopold I. Behelmter Burgschild. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 624. Dav. 534. 18,99 g. Minim. Hsp., etwas rauer Schrötling. R s-ss

160.–

32 Schilling 1737 IHL. Titel Karl VI. Behelmter Burgschild. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 634. J. 13b. 17,94 g. s-ss

50.–

17

18* 19*

15

16

15

70.–

18

19

32 Schilling 1751 IHL. Titel Franz I. Behelmter Burgschild. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 636. J. 21. 18,05 g. Nur 6000 Exemplare geprägt. R ss

120.–

32 Schilling 1758 IHL. Titel Franz I. Behelmter Burgschild. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 641. J. 22a. 17,96 g. Etwas schmutzig. fss

60.–

20

20*

32 Schilling 1795 OHK. Titel Franz II. Burg in behelmtem Rahmen. Rs. Gekr. Doppeladler. Gaed. 652. J. 37. 18,37 g. ss

60.–


21 22*

32 Schilling 1795 OHK. Titel Franz II. Burg in behelmtem Rahmen. Rs. Gekr. Doppeladler. Gaed. 652. J. 37. 18,26 g. fss

40.–

32 Schilling 1796 OHK. Titel Franz I. Burg in behelmtem Rahmen. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 653. J. 37. 18,32 g. fss

40.–

22

23* 24* 25*

27*

70.–

32 Schilling 1808 HSK. Ab jetzt ohne Kaisertitel. Behelmter Burgschild. Rs. Wert und Jahr in 5 Zeilen. Gaed. 655. J. 38. Dav. 657. 18,28 g. Wertseite mit unbedeutendem Stempelriss. ss

60.–

32 Schilling 1809 (z.T. erst 1813 geprägt) HSK. Behelmter Burgschild. Rs. Wert und Jahr. Gaed. 556. J. 39a. 14,08 g. ss

50.–

26

32 Schilling 1809 (erst 1813 geprägt) C.A.I.G. Behelmter Burgschild. Rs. Wert und Jahr wie zuvor. Gaed. 657. J. 39b und Anm. Dav. 657 Anm. 14,12 g. Justierstriche ss

50.–

16 Schilling (1 Mark) 1726 IHL. Titel Karl VI. Behelmter Burgschild. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 689. J. 8. 8,93 g. Winz. Schrötlingsf. a.Rd. ss

35.–

27

28*

24

32 Schilling 1808 HSK. Ab jetzt ohne Kaisertitel. Behelmter Burgschild. Rs. Wert und Jahr in 5 Zeilen. Gaed. 655. J. 38. Dav. 657. 18,23 g. ss

25

26*

23

28

16 Schilling (1 Mark) 1727 I.H.L. Titel Karl VI. Behelmter Burgschild. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 690. J. 8. 8,91 g. ss+

50.–


29

29*

12 Schilling (1/4 Taler) 1762 OHK. Titel Franz I. Vollständiges Stadtwappen. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 613. J. 56. Geprägt in nur 2960 Exemplaren. 7,18 g. Leicht gewellt. R fss

260.–

30

30* 31 32

8 Schilling 1727 und 1738. Titel Karl VI. Behelmter Burgschild. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 711 u. 713. 5,06 g u. 5,36 g. 2 Stück ss

50.–

8 Schilling 1727, 1738 und 1797 (kl. Burg). Gaed. 711, 713, 717c. J. 7, 11, 36. Zus. 15,75 g. 3 Stück s-ss

50.–

8 Schilling 1727 und 1728. 4 Schilling 1727 und 4 Schilling „1738“ Nachprägung von 1958 (siehe J. 51 I). Gaed. 711, 712, 737, –. J. 7(2), 6, 51I. Zus. 4 Stück ss (3) und vz

55.–

33

33* 34*

8 Schilling und 4 Schilling 1797 OHK, Titel Franz II. Jeweils große Stadtburg. Rs. Gekrönter Doppeladler. Gaed. 716 u. 744. J. 35, 34. 2 Stück – 8 Schilling mit leichten justierstrichen. vz

75.–

4 Schilling 1669, Stadtgeld. Titel Leopold I. Burg. Rs. Wertangabe in 4 Zeilen, über der römischen IIII drei Punkte. Gaed. 730. 3,58 g. Vergoldungsreste. Im Schriftrand zweimal gelocht. ss

70.–

34

35* 36

35

4 Schilling 1669, Stadtgeld. Titel Leopold I. Burg. Rs. Wertangabe in 4 Zeilen. Gaed. 732. Seltene Variante auf zu kleinem Schrötling geprägt. 2,79 g. ss

120.–

Doppelschilling 1524 und 1553. Madonna mit Kind. Rs. Burgschild auf verz. Lilienkreuz. Gaed. 751 u. 797. 2 Stück s

50.–


37

37*

Doppelschilling 1596 (winz. Loch am Schriftrand) und Schilling o.J. n.d. Rezess von 1468. Gaed. 816 u. 906. 3,13 g u. 2,01 g. 2 Stück fss

50.–

38

38*

39*

40

Doppelschilling 1599 Mzz. Kreuz. Burgschild, darüber 9-9. Rs. Gekrönter Doppeladlerschild. Und 2 Schilling Stadtgeld 1673 mit Madonna auf Burgschild. Rs. Gekrönter Doppeladler mit 2/S auf der Brust. Gaed. 828, 878. 2,70 g und 2,04 g. 2 Stück ss

50.–

Lot: Doppelschilling 1597 und 1601. Dsgl. 2 Schilling Stadtgeld 1624 und 1677 und 2 Schilling 1727. Gaed. 822, 831, 857, 880 und 890. Zus. 10,87 g. Dazu Kupferabschlag vom Dukatenstempel der Burgseite für die Jahrgänge 1742-1745 und der Doppeladlerseiten von 1748 mit Titel Franz I. Zu Gaed. 148 und J. 64/66. Vs. Korrosionsspuren. 2,17 g. Zus. 6 Stück s bis s-ss

100.–

Schilling (1. Hälfte 15. Jh.) Burg/Kreuz, in den Winkeln Nesselblätter. Dsgl. Aus der letzten Hälfte 15. Jh. Burg/Nesselblattschild in verz. Vierpass und Dreiling 1. Hälfte 15. Jh., beiderseits Burg. Gaed. 894, 906/08, 1168. Zus. 3 Stück s-ss

50.–

41

41*

Schilling 1553 mit MONETA NO HAMBURGENS und MONE NOV HAMBURGENSI. Stadtburg. Rs. Nesselblattschild in verz. Vierpass. Gaed. 919 und 944a (Schrötlingsriss). 2 Stück fss

50.–

ex 42 ex 39

42* 43

Schilling 1687 (1/48 Taler), 1726, 1727, 1738, 1750, 1768, 1778, 1819, 1855(2) und 1855A. Zus. 11 Stück s-ss bis ss

60.–

Lot. Schilling 1841, 1846 (ss-v). Sechsling 1855. Dreiling 1855. – Dazu Börsen-Sperrzeichen, schwarz Bakelit und Bronzemedaille o.J. der Hundefreunde HH-Altona mit Burgschild und Punzen: 1. Preis 1933. Zus. 7 Stück ss bis vz

25.–


44

Sechsling 1675 (1/96 Taler), 1660, 1675, 1726, 1809, 1851, 1855 und 1855A. Zus. 8 Stück. Dazu Dreilinge von 1727, 1765, 1833, 1841 und 1855 (v). Zus. 13 Stück. s-ss bis vz(1)

70.–

45

45*

46 47* 48*

Witten (4 Pfg) nach 1334/78. Burg/Kreuz mit Nesselblättern in den Winkeln. Dsgl. Nach d. Rezess von 1379. Wie vorher, jedoch im Zentrum des Kreuzes Rund mit 6-zackigem Stern. Gaed. 1091ff und 1102ff. 1,18 g und 1,27 g. 2 Stück ss

50.–

Witten n.d. Rezess von 1387. Burg/wie vor, im Zentrum des Kreuzes, jedoch ein Punkt. Dsgl. Nach dem Rezess von 1403. Beiders. Stadtburg. Gaed. 1132ff,1141ff. 1,27 u. 1,05g. 2 Stück ss

50.–

Hohler Blaffert (2 Pfg) mit ganzem Nasselblatt und 2 Türmen, Strahlenrand aus dem ersten Drittel des 15. Jhdt. Gaed. 1250. 0,46g. Ungleichförmiger Schrötling. ss

80.–

Hohler Scherf (1/2 Pfg.) a.d. 14. Jhdt. Stilisierte Burg mit Nesselblatt in Strahlenrand und Cu-Scherf o.J. des 16. Jh. (Korrosionsspuren). Gaed. 1414 u. 1241/42. 0,14 g und 0,59 g. 2 Stück ss und fss

70.–

47

49 50*

48

48

50

Drei verschiedene Hohlpfennige des 13./14. Jh. mit Strahlenrand. Die Burg mit Nesselblatt von variierender Zeichnung. Gaed. 1390, 1392, –. 0,43 g, 0,41 g u. 0,34 g. 3 Stück ss(2), fss

50.–

Adolf III. von Schauenburg, 1189–1201. Brakteat. Tor mit drei Türmen, im Tor ein TurmSeitenanbau. Am Rand unten Beizeichen Kugel. Hatz –. Slg. Hohenstaufen 68. Schwinkowski 311var. (Beizeichen Kugel seitlich, Meissen zugeordnet). 0,48 g. ss

350.–

Hamburgische Medaillen 51*

Vierteltalerförmige Silber-Prämienmedaille o.J. (seit 1639). Brabeon der St. Johannisschule. Vor einem Berg ein knieender Schüler. Rs. BRABEON/SCHVLAE/HAMBURG in 3 Zeilen zwischen Engelskopf mit ausgebreiteten Flügeln und Arabeske. Langerm. 370.4. Gaed. 1559. Oetl. 2098. 31mm. 7,28 g. Kerbrand. ss-vz

51

52*

150.–

52

Vierteltalerförmige Silbermedaille 1676. Erster sog. Bürgermeisterpfennig auf den Tod von Johann Schrötteringk. Familienwappen. Rs. Ein zu Ende brennendes Licht. Gaed. 1608. Langerm. 578.1. Oetl. 2038. Kirsten 1287. 29,5 mm. 7,20 g. Glatter Rand. fss

45.–


Es folgt eine kleine Serie von verschiedenen Medaillen des 18. Jahrhunderts mit dem auch heute immer noch gültigen Thema der „Bestechlichkeit der Obrigkeit“. Hier insbesondere um die Bestechlichkeit der in Hamburg weilenden Kaiserlichen Kommission im Jahre 1708. O.C. Gaedechens (Vater) hat in seinem zweiten Band seines noch heute gültigen Standardwerkes das erste markante Stück dieser Serie in Kupferstich auf S. 25, Nr. 15 abbilden lassen und mit gewissen Zweifeln zu den „Hamburgischen“ gerechnet und merkte an, ebenfalls von einer zweiten Medaille aus dem 1779 erschienenen Katalog der Slg. Holtzmann Kenntnis zu haben. Dieses zweite Stück kann nach der Beschreibung nur ein Exemplar mit oder ohne Signatur „T“ (für Thiebaud) sein und sollte deshalb zwischen 1737 und 1761 in die Schweiz verlegt werden (unsere Nr. 55 mit entsprechenden Zitaten). C.F. Gaedechens (Sohn) hat sicherlich zu Recht das von seinem Vater beschriebene Stück nicht in seine Chronologie der Hamburgischen Medaillen im dritten Band von 1876 aufgenommen. Auch alle anderen nachfolgenden Medaillen sind zwar im 18. Jahrhundert geprägt worden, aber bestimmt nicht (alle) den Hamburgischen Medaillen zuzuordnen, trotzdem wollten wir diese Serie – immerhin in über 40 Jahren Sammlertätigkeit zusammengetragen – nicht auseinander reißen. 53*

Satirische Medaille im 2-Dukaten-Gewicht o.J. (1708). Hand mit Geldstück KOMSTV MIR ALSO. Rs. Gespreizte Hand vor Gesicht SO KOMME ICH DIR SO. Gaed. II S. 25. Vgl. Wohlfahrt S. 442, Nr. 55100 (variierend). 6,97 g. GOLD vz

54

54*

55*

57*

55

Satirische Silbermedaille o.J. (unsigniert) angeblich auf die Bestechlichkeit der 1708 in Hamburg weilenden Beamten der kaiserlichen Kommission. Hand mit Münze, im linken Halbbogen KOMSTU MIR ALSO. Rs. Hand mit gespreizten Fingern vor Gesicht SO KOMME ICH DIR SO. Gaed. II. S. 25, Nr. 15. Nathan 1369/70. Oetl. 1047. Wohlfahrt (Wermuth) S.442, Nr. 55100 (Umschrift kleiner). 26 mm. 7,28 g. ss

70.–

Satirische Silbermedaille o.J. (ohne Signatur; Wermuth oder Thiebaud ?). Hand mit Geldstück mit Schriftband KOMSTV MIR ALSO. Mit Bibelspruch-Umschrift: DV SOLST NICHT GESCHENCK NEHMEN…Rs. Hand mit gespreizten Fingern vor Gesicht, dazwischen Schriftband SO KOM-ICH DIR SO. Umschrift: DENN GESCHENKE MACHEN DIE SEHENDEN BLIND (Rosette). Gaed. II S.25,Nr.15 unten (nach einem Goldstück aus der Slg. Holtzmann S.228,Nr.63b). Nathan 1371. Oetl. 1046. Brett. 4795/96. Wohlfahrt 55101. Nach Ströhlin III,3848 auf die Bestechlichkeit des Landvogts Joh. Joachim Epp d’Uri in Thurgau 1737/38. Forrer VI,S. 66 schreibt diesen Typ J.P. Thiebaud zu, um 1761. 22 mm. 3,51 g. Rand etwas unsauber ausgeprägt. ss-vz

100.–

56

56*

53

1000.–

53

57

Satirische Silbermedaille o.J. (unsigniert) zwischen fünfblättrigen Rosetten KOMSTU MIR ALSO. Rs. Schmaler Kopf SO KOMME-ICH DIR SO. Sehr häufig vorkommend. Wird gern als „vgl. Gaed. II S.25 oder Gaed. II S. 25var“ zitiert. Slg. Des Arts (Hess 1893) Nr. 441 und A.–Feill (1908) Nr. 3655? 26 mm. 4,83 g. vz

90.–

Satirische Silbermedaille o.J. (unsigniert). Hand mit Münze, im linken Halbbogen *KOMSTV MIR ALSO*. Rs. Schmales Gesicht mit lockigem Haar, vor dem Gesicht die gespreizte Hand: SO KOMME-ICH DIR SO*. Vgl. Gaed. II, S. 25. 25,5 mm. 4,44 g. Sonst wie vorher. ss

70.–


58*

Satirische Silbermedaille o.J. (unsigniert) zwischen fünfblättrigen Rosetten KOMSTU MIR ALSO. Rs. Schmaler Kopf SO KOMME-ICH DIR SO. Die Geldstücke in der Hand jedoch vergoldet. Vgl. Gaed. II S.25. Slg. Des Arts (Hess 1893) Nr. 441 und A.–Feill (1908) Nr. 3655? 26 mm. 5,58 g. Sonst wie vorher. vz

58

59*

60*

62*

150.–

Satirische Silbermedaille o.J. (unsigniert, v. Wermuth) mit KÖMSTU MIR ALSO. Rs. Von rechts n. links lesend SO KOMME ICH DIR SO. Das Gesicht bis an den Rand reichend und von ganz anderer Zeichnung. Wohlfahrt 55101. 26 mm. 7,11 g. R ss

150.–

61

Satirische Silbermedaille o.J. (unsigniert). KOMSTU MIR ALSO von unten nach oben zu lesen. Rs. Der Kopf wieder kleiner mit durchgehender Umschrift SO KOMME ICH DIR SO. 28 mm. 10,02 g. R ss

150.–

Satirische Silbermedaille o.J. (unsigniert, um 1760?). Die Hand in einem inneren Seilkreis hält ein deutlich erkennbares Geldstück mit einem Adler zwischen Zeigefinger und Daumen. Der Außenrand mit Perlenkreis und Umschrift *(sechsstrahliger Stern) KOMST DU MIR ALSO. Rs. Ganz anderes Gesicht mit Perücke(?). Die geteilte Umschrift SO KOMME-ICH DIR SO in Perlenrand. 25mm. 6,09g. fvz

150.–

62

63*

59

Satirische Silbermedaille o.J. (unsigniert). Hand mit Geldstück. Oben: KOMSTU MIR ALSO, unten NVMMVS VBI LOQVITVR. Rs. Hand mit gespreizten Fingern vor Gesicht SO KOMM ICH DIR SO, unten TVLLIVS IPSETACET (wenn das Geld spricht – dann schweigt selbst Tullius [=Cicero, der bedeutende Anwalt der Antike]). 27 mm. 7,18 g. Wir haben keine Referenz-Angaben gefunden. R s-ss

60

61*

120.–

63

Satirische Silbermedaille o.J. (um 1800, frühestens nach 1760, v. Loos). Die Hand hält ein deutlich erkennbares Geldstück mit einem Herrscherporträt mit langen Haaren. KOMSTU MIR ALSO zwischen Rosetten. Rs. SO KOMME-ICH DIR SO. Kirsten 925 (irrig 1708 eingeordnet). Sommer (Loos) –. 29 mm. 5,47 g. vz

80.–


64

64*

Lot von drei verschiedenen Silber-Nachgüssen: 26,5 mm. 6,73 g.;22,5 mm. 2,86 g und 17 mm. 3,35 g. (kleines Stück vgl. Wohlfahrt 55103). 3 Stück fss

60.–

————— 65*

Bronzemedaille 1714 (unsigniert, nach einer Idee von C. Führer von Haimersdorff und Volckersdorff in Nürnberg) auf die glücklich überstandene Pest des Jahres 1713. Ansicht der Stadt mit zahlreichen Segelschiffen a.d. Elbe, darüber schwebt ein Engel mit dem Burgschild. Rs. Landschaft mit Regenbogen von Sonne bestrahlt. Langerm. 250.2. Gaed. 1734. Oetl. 1077. 44 mm. 32,11 g. Rs. mit kl. Bohrstelle und starkem Randbestoß. ss

65

66*

67*

66

60.–

67

Silbermedaille 1717 (unsigniert) auf die 200jährige Wiederkehr der Reformation. Luthers Brustbild halbr. blickend. Rs. Tisch mit Bibel auf Felsen, darüber das Auge Gottes im strahlenden Dreieck, zu den Seiten Wind und Gewitter. Langerm. 234.1. Gaed. 1745. Oetl. 1086. 34 mm. 14,66 g. Beide Seiten alt geglättet. ss

50.–

Bankportugaleser 1729 (unsigniert). Geprägt zur Erinnerung an die 200-jährige Wiederkehr der von Johann Bugenhagen verfassten Evangelischen Kirchenordnung, die 1529 öffentlich eingeführt wurde und an die 100-jährige Wiederkehr der Fertigstellung der Befestigungsanlage der Stadt. Altar mit Hut und Merkurstab, zu den Seiten 2 Schilde, die diese Begebenheiten symbolisieren. Rs. Burgschild vor Ölbaum, von 4 Genien umgeben. Die Buchstaben I.B. im Abschnitt stehen für den ältesten Bankbürger Johann Berenberg. Vgl. Langerm. 2763 (große Ausführung, 51mm). Gaed. 1797 (II. 351, Nachtrag zu S. 112). Oetl. 1129 (Zinn). 44 mm. 36,13 g. Versilberter Bronzeguss, leicht poröse Oberfläche. R ss

100.–


68*

Silbermedaille 1736 (v. P.H. Goedecke) auf die Silberhochjzeit des Bürgers an der Bieraccise, Bierprobe, General-Feuercasse etc. Hinrich Otto Seumnicht und Maria Kösters. Zwei geschlossene Hände über Altar. Rs. Loderndes Herz zwischen Weinranke und Ölzweig. Gaed. 1818 (II.S.83). Oetl. 1148. 30 mm. 6,63 g. – Im oberen Schriftrand gestopftes Loch. vz

68

69*

70*

69

Vierteltalerförmige Silbermedaille 1741. „Bürgermeisterpfennig“ auf den Tod von Joh. Hermann Luis. Familienwappen. Rs. Strahlende Sonne über Wolken und Erdhalbkugel. Gaed. 1829. Langerm. 610.1. Oetl. 2009. 31 mm. 7,14 g. Kerbrand, berieben. ss

45.–

Silberner Bürgermeisterpfennig im Halbtalergewicht 1749 (sign. JHW, Joh. Heinr. Wahl) auf den Tod von Nikolaus Stampeel. Behelmtes Familienwappen. Rs. Schwebender Genius über Landschaft. Langerm. Vgl. 617.1 (1/4 Taler). Gaed. 1862. Nathan 1887. Oetl. 2054. 32,5 mm. 13,62 g. Glatter Rand vz

140.–

71

71*

72*

50.–

70

72

Silbermedaille 1750 (v. P.H. Goedeke) auf die durch Blitzschlag eingeäscherte St. Michaeliskirche. Ansicht der Kirche vor dem Brand. Rs. Die Kirchenruine, im Abschnitt eine Kartusche. Gaed. 1866. Langerm. 338.1. Nathan 1420. Oetl. 1178. 48,3 mm. 29,60 g. vz

130.–

Silbermedaille 1750 (v. P.H. Goedecke) auf die durch Blitzschlag eingeäscherte St. Michaeliskirche. Ansicht der Kirche vor dem Brand. Rs. Die Kirchenruine, im Abschnitt eine Kartusche. Gaed. 1866. Langerm. 338.1. Nathan 1420. Oetl. 1178. 48 mm. 29,69 g. Rdd. ss

100.–


73*

74*

Silbermedaille 1750 (v. P.H. Goedecke) auf die durch Blitzschlag eingeäscherte St. Michaeliskirche. Ansicht der Kirche vor dem Brand. Rs. Die Kirchenruine, im Abschnitt eine Kartusche. Gaed. 1866. Langerm. 338.1. Nathan 1420. Oetl. 1178. 29,48g. Alte gewachsene Patina. Felder von Vs. und Rs. mit leichten Kratzern. fvz

80.–

Vierteltalerförmige Silbermedaille 1750 (unsigniert). Bürgermeisterpfennig auf den Tod von Clemens Samuel von Lipstorp. Behelmtes Familienwappen. Rs. Friedensengel mit Posaune und Lorbeerkranz auf Postament. Langerm. 618.2. Gaed. 1868. Oetl. 2006. 28 mm. 7,18 g. Kerbrand. ss/fss

50.–

74

75*

76*

75

Vierteltalerförmige Silbermedaille 1751 (unsigniert), „Bürgermeisterpfennig“ auf den Tod von Lucas von Spreckelsen. Behelmtes Familienwappen. Rs. Gekreuzte Fasces-Bündel hinter senkrecht stehendem Schwert mit Waage. Gaed. 1877. Langerm. 617.4. Nathan 1884. Oetl. 2050. 28,5 mm. 7,17 g. Kerbrand. ss

110.–

Silberne Prämienmedaille o.J. (seit 1764). VIRTVTI/ET/DILIGENTIAE in 3 Zeilen über verz. Burgschild. Rs. Die auf dem Thron sitzende Minerva mit Lanze und Lorbeerkranz. Gaed. 1906 (I.288). Oetl. 2103. 38,5 mm. 21,70 g. Winz. Rdd. ss

120.–

73

77

77*

76

73

77

Mittlere Prämienmedaille 1798 der Kirche St. Catharinen. Beiderseits Schrift. Gaed. 1974 (I 296.I). Oetl. 2108. 32,4 mm. 13,45 g. Alte dunkle Patina. Rand bearbeitet (aus einer Fassung entnommen?), sonst vz

50.–


78*

Silbermedaille 1801 (v. Abramson, Berlin) a.d. Abzug der Dänen aus der Stadt. Gaed. 1990 (I. 96). Oetl. 1260. Bergsoe 26. Hoffm. 138. 34,5 mm. 13,55 g. vz

78

80

80*

80

79

79

79*

80.–

Bronzemedaille 1805 (v. J.V. Döll u. D. Loos, Berlin) auf die Aufhebung der (englischen) Elbblockade. Der sitzende Flussgott vor Cuxhavener Leuchtturm. Hinter ihm heraussegelnde Handelsschiffe, oben schwebender Merkur, sein Füllhorn ausschüttend. Rs. Ansicht Hamburgs von der Elbseite, von der Sonne bestrahlt. Gaed. 2008 (I.98). Oetl. 1279 (Silber). Bramsen 431. Julius 1409 (Silber). Sommer A125. 41,3 mm. 26,86 g. – Die Vs. am linken Randbereich leicht fleckig. R vz-st

150.–

Bronzemedaille 1809 (v. Loos) auf das 50-jährige Amtsjubiläum des Pastors an St. Michaelis, Joh. Jac. Rambach. Sein Brustbild in Amtstracht r. Rs. 12 Zeilen Schrift. Gaed. 2015 (I.196). Oetl. 1286. Sommer A140. 47 mm. 56,50 g. Minim. Fehler am Rs-Rand, sonst vz-st

50.–

81

81*

Bronzemedaille 1821 (v. F. König für Loos) auf den Tod des Bürgermeisters Christian Matthias Schröder. Brustbild r. Rs. Behelmtes Familienwappen. Gaed. 2036 (I.69). Oetl. 2036. 42,5 mm. Leichte Kratzer im Vs-Feld. vz

30.–


82*

Silbermedaille 1822 (unsigniert) auf das 50-jährige Amtsjubiläum des Zollschreibers und Münzsammlers Giesbert Wilhelm Goverts. Familienwappen. Rs. Schrift. Gaed. 2037 (I.2a). Oetl. 1306. 36 mm. 21,03 g. vz-st

83*

84*

Bronzemedaille 1822 (v. Voigt für Loos) auf das 50-jährige Amtsjubiläum des Pastors an St. Petri, Henr. Jul. Willerding. Sein Brustbild in Amtstracht r. Rs. Schrift. Gaed. 2038 (I.202). Oetl. 1308. 41,4 mm. vz

30.–

Bronzemedaille 1822 (v. Voigt für Loos) auf das 50-jährige Amtsjubiläum des Pastors an St. Petri, Rudolph Gerhard Behrmann. Sein Brustbild in Amtstracht r. Rs. Schrift. Gaed. 2039 (I.204). Oetl. 1310. 41,4 mm. 38,11 g. fst

30.–

85

85*

86*

83

82

84

100.–

86 Vs.

85

Bronzemedaille 1828 (v. Brandt). Bankportugaleser a.d. 300-jährige Jubiläum der Bürgerschaftlichen Verfassung. Ein Ratsherr und 4 Kirchspielvorsteher an einem Gotteskasten. Rs. Burgschild umgeben von den Schutzheiligen der 5 Hauptkirchen, dazwischen arabeskenartige Verzierungen. Gaed. 2043 (I.21). Oetl. 1319. 41,4 mm. 33,85 g. vz

30.–

Bronzemedaille 1828 (v. H. Gube für Loos). Halber Portugaleser auf das 50-jährige Bestehen der Versorgungsanstalt. Hammonia mit Mauerkrone neben Geldkassette und Bienenkorb sitzend. Rs. 2 verschlungene Eichenblattkränze mit den Zahlen 1778-1828 in einem Schlangenkreis. Gaed. 2044 (I.39). Oetl. 2066. 37 mm. 25,59 g fst

40.–


87

87*

88*

90*

87

Dicke Silbermedaille 1830 (v. Alsing) auf den Tod des Oberspritzenmeisters Johann Georg Repsold. Seine Büste r. Rs. Tränen-Urne im Eichenblattkranz, oben von 2 Lorbeerzweigen bekrönt. Gaed. 2048 (I.253/254). Oetl. 1325. Bergsoe 1489. Nathan 1797. 42 mm. 43,46 g. vz-st

200.–

Bronzemedaille 1830 (v. König für Loos) auf die neunte Versammlung der deutschen Naturforscher in der Stadt. Sitzende Hammonia mit Mauerkrone und Schlangenstab hält mit ihrer rechten Hand das Bild der Diana von Ephesus. Neben Hammonia l. die Wappenburg auf Sockel, r. der Bug eines antiken Schiffes. Rs. Schrift. Gaed. 2050 (I.105). Oetl. 1328. 41 mm. 46,16 g. vz-st

40.–

88

89*

86 Rs.

89

90

Bronzemedaille 1830 (v. Gube für Loos) auf die Silberhochzeit des Kaufmanns J. Des Arts und L.H. Sillem. Die Wappenschilde von Genf und Hamburg zwischen 11 Zeilen Schrift in Kranz aus Eichenblättern und Rosen. Rs. Genius mit Fackel getragen von schwebender blumenstreuender Aurora. Gaed. 2051 (I.207). Oetl. 1329. 41,5 mm. 39,46 g. fst

60.–

Bronzemedaille 1832 (v. Pfeuffer für Loos) auf das 50-jährige Amtsjubiläum des Senators Johann Georg Bausch. Sein Brustbild in Amtstracht l. Rs. Schrift in Eichenblattkranz. Gaed. 2056 (I.209). Oetl. 1337. 42 mm. 38,70 g. fst

35.–


91*

Silbermedaille 1832 (v. Alsing) auf das 50-jährige Bestehen der Hamburger „Credit-Casse für die Erben und Grundstücke von 1782“. Bienenkorb zwischen Bienenschwarm. Rs. Flammender Altar unter Säulentempel. Gaed. 2058 (I.S.41) Nathan –. Oetl. –. Kirsten 1073. 21,62 g. R st

94

92*

91

160.–

95

Silbermedaille 1834 (v. Held) auf den Tod des Bürgermeisters Johann Arnold Heise. Sein Brustbild in Amtstracht halbrechts. Rs. Schrift. Gaed. 2060 (I.72). Oetl. 1999. 38 mm. 18,98 g. Leichte Schrammen, Rs. Kl. Kratzer am linken Rd. vz In einer Tüte der Fa. Hans Meuss mit handschriftlichem Vermerk „Dr. Bonhoff“.

80.–

93 92

93*

94*

95*

92

Kleine Silber-Prämienmedaille o.J. (v. Voigt, seit 1837) der Patriotischen Gesellschaft. Bienenkorb in zweizeiliger Umschrift. Rs. Sitz. Hammonia mit Steuerruder vor antikem Schiffsbug. Gaed. 2067 (I.293II). 27,5 mm. 7,42 g. Zeitgenössisches Exemplar ohne Randpunzen vz

35.–

Bronzemedaille 1840 (v. Pfeuffer für Loos) auf die Einweihung des neuen Schulgebäudes (Johanneum, im Krieg stark zerstört, die letzten Mauerreste 1954(?) ohne Not abgetragen). Hammonia zwischen Stadtburg und antikem Schiffsbug sitzend, die Weltkugel in der rechten Hand. Rs. Das Schulgebäude. Gaed. 2068 (I.109). Oetl. 1347. Hatz (Johanneum S. 81). 41,3 mm. 41,17g. vz-st

30.–

Bronzemedaille 1840 (v. Pfeuffer für Loos) auf die Einweihung des neuen Schulgebäudes (Johanneum, im Krieg stark zerstört, die letzten Mauerreste 1954(?) ohne Not abgetragen). Hammonia zwischen Stadtburg und antikem Schiffsbug sitzend, die Weltkugel in der rechten Hand. Rs. Das Schulgebäude. Gaed. 2068 (I.109). Oetl. 1347. Hatz (Johanneum S. 81). 41,3 mm. 42,23g. vz

25.–


96*

Silberne Prämienmedaille o.J. (seit 1841, von Alsing) des Garten- und Blumen-Vereins für Hamburg und Altona von 1836. Flora mit Lorbeerkranz lehnt an einem Podest mit Stadtburg, darauf eine Schale mit prachtvollem Blumengebinde. Rs. Blumenkranz und Fläche für Empfängergravuren. Gaed. 2074 (I.299). Oetl. 2270. Lange –. 39 mm. 28,70 g. fvz

96

96 99

97

97

97*

Bronzemedaille 1841 (v. Lorenz für Loos). Bankportugaleser auf die neuerbaute Börse. Auf Schiffsbug sitzende Hammonia zeigt auf den Neubau. Hinter ihr die alte Börse von 1558. Rs. Schrift in Eichenblattkranz. Gaed. 2069 (I.22). Oetl. 1352. 42,5 mm. 42,09 g. vz

98 Vs.

98*

99*

100.–

30.–

98 Vs.

Drei Kupfermedaillen auf den Brand von 1842: Grundriss der Stadt mit Angabe der Brandstätte und die Ruinen der Kirchen St. Petri und St. Nicolai. Gaed. 2075, 2079 und 2081 (I.S. 113-118). Geprägt aus dem Dachkupfer der Kirchen. Je 44 mm. 3 Stück ss-vz

50.–

Bronzemedaille 1849 (v. Wilkens) auf die Einweihung des Kirchenschiffes der St. Petrikirche. Außen- und Innenansicht der Kirche. Gaed. 2091 (I.324). Oetl. 1386. 44 mm. 50,86 g. vz-st

30.–


100*

Bronzemedaille 1851 (v. Lorenz) auf den Tod des Bürgermeisters Christian Daniel Benecke. Sein Brustbild in Amtstracht fast von vorn. Rs. Behelmtes Familienwappen. Gaed. 2093. Oetl. 1985. 41mm. 30,89 g. fst

100

101*

102

103*

101

30.–

103

Bronze-Ehrendenkmünze des Senats o.J. (seit 1855, v. Bubert für Loos). Hammoniabüste mit belorbeerter Mauerkrone l. Rs. Dicker Kranz aus Lorbeer- und Eichenblattzweigen. Zentrum frei für Empfängernamen. Gaed. 2096. Oetl. 2277. 53 mm. 68,88 g. Winz. Rdd., etwas fleckig. fvz

80.–

Ehrengedenkmünze o.J. (seit 1855 v. Bubert für Loos). Einseitiger Kupferabschlag der Vs. mit dem Kopf der Hammonia mit Mauerkrone und Lorbeerzweig. Zu Gaed. 2096. 53 mm. 35,26 g. Brakteatenförmig geprägt und mit einer Blei/Zinnlegierung rückseitig gefüllt. ss-vz

80.–

Bronzemedaille 1855 (v. Lorenz) auf die 50-jährige Stiftungsfeier der Gesellschaft des Schul- und Erziehungswesens. Gaed. 2098. Oetl. 1392 (Goldbronze). 42 mm. 32,00 g. st

30.–

104

104*

Bronzemedaille 1856 (v. Lorenz) auf die Einweihung der deutsch-reformierten Gemeinde (an der Ferdinandstrasse). Die zweitürmige Kirche. Rs. Das Kirchensiegel in Palmzweigen. Gaed. 2100. Oetl. 1397. 42 mm. 32,69 g. st

50.–


105*

Bronzemedaille 1856 (v. P.Petersen) auf das 25-jährige Amtsjubiläum des Handelsgerichts-Präses Dr. Eduard Heinichen. Seine Büste r. Rs. Sitzende weibliche Figur zwischen Eule und Waage etc. Gaed. 2101. Oetl. 1395. 48 mm. 49,83 g. Unterer Randbereich fleckig. vz

106

106*

107*

105

40.–

107

Bronzemedaille 1862 (v. Lorenz) auf das 100-jährige Jubiläum der Hauptkirche St. Michaelis. Brustbild des Erbauers E.G. Sonnin n.l. Rs. Die Kirche von Sonne bestrahlt. Gaed. 2111. Oetl. 1405 (Silber). Lange 1184. 42,5 mm. 33,70 g. vz

30.–

Silbermedaille 1863 (v. H. Lorenz, nach Entwurf von Speckter). Portugaleser auf die Einweihung der beim Brand 1842 zerstörten St. Nicolaikirche. Der schwebende Glaubensengel zwischen brennender Kirche und Neubau. Rs. Die vollendete Kirche, so wie sie bis zur erneuten Zerstörung im Zweiten Weltkrieg 1943 auf dem Hopfenmarkt stand. – Nur der Turm ist heute noch als Mahnmal erhalten. Gaed. 2122. Oetl. 1407. 42,5 mm. 27,13 g. Leichte Patina. vz

90.–

108

108*

Große Bronze-Prämienmedaille 1863 (v. E. Steinle u. H. Lorenz) der Internationalen landwirtschaftlichen Ausstellung, gestiftet von Bürgern der Stadt. Die sitzende Hammonia in Dreipass zwischen Korngarben und Früchten, vorne ein Pflug. Rs. Behelmter Burgschild zwischen verschlungenem Band für die Gravierung der Namen der Prämierten. Gaed. 2119. Oetl. 2290. 78 mm. 210 g. vz

70.–


109

109*

110*

111*

Bronze-Prämienmedaille o.J. (seit 1863, v. Steinle und Lorenz) der Zoologischen Gesellschaft. Im verzierten Sechspass ein Löwenkopf umgeben von verschiedenen Tieren. Rs. Auf gemustertem Grund ein verschlungenes Band mit Namensgravur von 1906. Gaed. 2123. Oetl. 2294. Vgl. Lange 1254. 57 mm. 84,66 g. vz

60.–

Bronzemedaille 1864 (v. Lorenz) auf das 25-jährige Bestehen des Vereins für Hamburgische Geschichte und des 25-jährigen Jubiläums ihres ersten Vorsitzenden Dr. Johann Martin Lappenberg. Sein Brustbild n.l. Rs. Dreipass mit verschlungenem Schriftband unter Burgschild. Gaed. 2127. Oetl. 1422. 42 mm. 34,27 g. st

30.–

Bronzemedaille 1864 (v. Lorenz) auf das 50-jährige Amtsjubiläum des Steuerbeamten Johann Heinrich Saltzkorn. Sein Brustbild n.l. Rs. Schrift in verz. Fünfpass. Gaed. 2128. Oetl. 1423. 39mm. 28,70 g. st

30.–

110 112

112*

111

110 112

Bronzemedaille 1865 (v. Lorenz) auf die 100-jährige Stiftungsfeier der Patriotischen Gesellschaft. Hammonia zwischen Attributen der Künste und des Gewerbes sitzend. Rs. Bienenkorb und 2 Wappenschilde zwischen Eichenblattzweigen. Gaed. 2131. Oetl. 1429. 37,5 mm. 21,91 g. st

30.–


113* 114*

Bronzemedaille 1865 (unsigniert, v. Jauner, Wien) auf den Tod der Hofschauspielerin Julie Rettich, geb. Gley (*Hamburg 1809). Nathan 1799. Oetl. 1430. 43 mm. 35,87 g. Mattiert. st

50.–

Bronzemedaille 1868 (v. Lorenz). Für treue Arbeit gestiftet anlässlich des 50-jährigen Geschäftsjubiläums der Fa. H.C. Meyer jr. Das Denkmal des Gründers vor dem ehemaligen Klosterthor. Rs. Verschlungenes Schriftband auf Eichenblattzweig, hier für 10-jähr. TREUE ARBEIT 1897 gepunzt. Gaed. 2136. Oetl. 1435. 42 mm. 34,17 g. vz-st

30.–

113

115*

115

114

Bronzemedaille 1869 (v. Mertens für Loos) auf die 50-jährige Hochzeitsfeier von Joh. Heinrich Schroeder und Henriette Schroeder geb. v. Schwartz. Beider Büsten n.r. Rs. Beider Familienwappen nebeneinander. Gaed. 2143. Oetl. 1445. 42,5 mm. 37,17 g. vz

50.–

116

116*

Bronzene Prämienmedaille 1869 (v. Wittig für Loos) des 1841 gestifteten Hamburger ThierschutzVereins. Geflügelter Genius mit Hund, Pferd und Ochse. Rs. Eichenblattkranz, oben Burgschild. Dazwischen freier Raum für Namensgravierungen. Gaed. 2149. Oetl. 2317. 44,4 mm. 45,87 g. vz-st

40.–


117*

Bronzemedaille 1870 (Gebrüder Nathan) zum Andenken an die Weihnachtsfeier in Hamburgs Lazaretten. Sitzende Hammonia mit Burgschild und Rot-Kreuz-Fahne. Rs. Schrift in Eichenblattkranz. Gaed. 2151. Oetl. 1448. 37 mm. 22,74 g. In Orig.–Schuber. st

118

118*

120*

121*

118

Silberne Große Preismedaille o.J. (seit 1874, v. Lorenz und Sohn). 1. Preis des Hamburg-Altonaer Vereins für Geflügelzucht mit gepunzter Jahreszahl 1896. Die Wappenschilde von Hamburg und Altona. Rs. Geflügelgruppe. Gaed. 2163. Oetl. 2327. Lange 1252. 42 mm. 27,02 g. vz-st

117

119*

120 Vs.

119

40.–

45.–

121

Bronzemedaille 1876 (v. H. u. J. Lorenz) Portugaleser auf das 25-jährige Amtsjubiläum des Hauptpastors an St. Michaelis, Dr. J.A. Rehhoff. Sein Brustbild in Amtstracht l. Rs. Innenansicht der Kirche. GN 2167. Oetl. 1473. Lange 1177. 42,5 mm. 37,79 g. Winz. Rdk. fst

30.–

Bronze-Preismedaille 1876 (v. Lorenz) der Patriotischen Gesellschaft. Zwischen Burgschild und Bienenkorb ein Schriftband mit INDUSTRIE-AUSSTELLUNG. Rs. Kranz aus 2 Lorbeerzweigen, darin Platz für Empfänger-Gravuren. GN 2169. Oetl. 2330. 37,4 mm. 22,33 g. st

40.–

Bronze-Preismedaille 1876 (v. Lemcke) der Gastwirte für die Industrie- und Gewerbeausstellung. Kreis mit „1876“ in barocker Einfassung. Rs. Eichenblattkranz, darin kreisförmig EINIGKEIT MACHT STARK. GN 2170a. Nathan 1989. Zu Oetl. 2332. 34 mm. 19,68 g. vz-st

40.–


122*

Bronzemedaille 1877 (v. Lorenz). Portugaleser auf das 200-jährige Jubiläum der Hamburger Feuercasse. Geflügelter Genius mit Buch mit Aufschrift SECVRITAS wehrt mit der Linken die Fackel und Donnerkeile eines Dämons ab. Zur linken Seite sitzt Hammonia mit Ruder und Wasserkrug. Rs. Zwischen Eichenblattkranz 5 Zeilen Schrift. GN 2175. Oetl. 2073. 42 mm. 32,08 g. vz-st

122

123*

124*

123

60.–

124

Silbermedaille 1878 (v. J. Lorenz) auf die Einweihung (des fertiggestellten Turms) der St. Petrikirche. Die vollendete Kirche. Rs. 7 Zeilen Schrift. GN 2183. Oetl. 1490. Kirsten 1142. 42,5 mm. 29,41 g. R vz

120.–

Bronzemedaille 1878 (v. J. Lorenz), Portugaleser auf die Einweihung des fertiggestellten Turms der St. Petrikirche. Die vollendete Kirche. Rs. 7 Zeilen Schrift. GN 2183. Oetl. 1491. 42 mm. 33,36g. vz-st

40.–

125

125*

Bronzemedaille 1878 (v. O. Bergmann) auf die Errichtung des Kugel-Denkmals gestiftet von Bürgern der Stadt. Das Denkmal (im Krieg zerstört, die Reste stehen noch heute im Vorgarten des Museums für Hamburgische Geschichte). Rs. Vier Burgschilde: Die ältere Darstellung von 1686, jetzige mit Jahreszahl 18-78. Die Kombination aus den Wappen der 3 Hansestädte und das Wappen des Bürgermilitärs (Kreuz mit aufliegender Burg) 18-14. GN 2184. Oetl. 1495. 42 mm. 33,00 g. Mit dem üblichen Stempelfehler am Rs-Rand. vz-st

40.–


126*

127*

128*

Bronzemedaille 1878 (v. O. Bergmann) auf den internationalen Markt für landwirtschaftliche Maschinen und Geräte in Hamburg Juni 1878. Die sitzende Hammonia mit Diadem von sechs landwirtschaftlichen Geräten. GN 2185. Oetl. 1497. 42 mm. 33,42 g. st

40.–

Bronzemedaille 1878 (v. O. Bergmann) auf das 50-jährige Jubiläum der Philharmonischen Gesellschaft. Eine weibliche Figur mit Lorbeerkranz steht zwischen Musikinstrumenten und Notenblatt. Rs. 7 Zeilen Schrift in Kranz aus Lorbeerzweigen. GN 2189. Oetl. 1500. 42 mm. 33,47 g. vz

40.–

Bronzemdaille 1879 (v. Lorenz und Sohn) auf die Diamantene Hochzeit von Joh. Heinrich, Frh. von Schröder und Henriette, geb. von Schwartz. Beider Porträtmedaillons gehalten von einem Engel. Rs. Behelmtes und gekröntes Familienwappen von Löwe und Einhorn gehalten. GN 2192. Oetl. 1512. 42 mm. 45,08 g. Dunkel brüniert. vz-st

50.–

127

129*

130*

130

126

130

128

129

Bronzemedaille 1879 (v. O. Bergmann) zur Erinnerung an die Goldene Hochzeit des Kaiserpaares. Beider Büsten mit Lorbeer und Diadem r. Rs. Lorbeerkranz durch die Stadtburg unterbrochen, darin 9 Zeilen Schrift. GN 2196. Nathan 1194 (Silber). Oetl. 1528 (Zinn). 42 mm. 28,46 g. vz

50.–

Kleine Bronzemedaille 1879 (unsigniert, v. O. Bergmann) auf den 2. Allgemeinen deutschen CorpsCommers zu Hamburg v. 20.-21. Sept. 1879. GN 2201. Oetl. 1522 (Silber). 28 mm. 11,05 g. st

35.–


131*

Bronzemedaille 1880 (v. O. Bergmann) auf die 3. Deutsche Kochkunst-Ausstellung in Hamburg vom 24.–26. März. Sitzende Hammonia mit Mauerkrone hält Burgschild und Kranz. Rs. Reich gedeckter Tisch mit verschiedenen Gerichten und einer Flasche Cliquot, in der Mitte eine große Schale mit Früchten. GN 2210. Oetl. 1533. 42,5 mm. 33,92 g. fst

131

132*

133*

133

40.–

132

Bronzemedaille 1880 (v. O. Bergmann) auf die vom Gartenbauverein für Hamburg-Altona und Umgegend veranstaltete Gartenbau-Ausstellung in der auf der Moorweide (hinter dem Dammtor) errichteten Ausstellungshalle. Rs. Zwei Eichenblattzweige, darin in 2 Zeilen ZUR/ERINNERUNG. GN 2211. Oetl. 1531. 42 mm. 33,86 g. vz

40.–

Bronzemedaille 1880 (v. Lorenz und Sohn) auf die Bäckerei- und Konditorei-Ausstellung. Kornährenkranz, darin 7 Zeilen Schrift. Rs. In verziertem Vierpass das Wappen der Bäcker. GN 2218. Oetl. 1538/2340. 37,5 mm. 17,77 g. vz-st

40.–

134

134*

Zinnmedaille 1880 (v. O. Bergmann) auf das 25-jährige Jubiläum der Bachgesellschaft zu Hamburg. Brustbild des Musikers und Komponisten Johann Sebastian Bach halbrechts. Rs. In verziertem Vierpass mit Stadtburg, 7 Zeilen Schrift. GN 2220. Oetl. 1540 (Silber). Niggl 39 „Es handelt sich um die erste Bach-Medaille“. 42,4 mm. 24,14 g. Rs-Rd. leicht fleckig. R vz

40.–


135*

Bronzemedaille 1881 (v. O. Bergmann) auf die Grundsteinlegung des Lessing-Denkmals auf dem Gänsemarkt am 15. Februar. Das von Fritz Schaper entworfene Denkmal. Rs. Im Lorbeerkranz 8 Zeilen Schrift. GN 2121. Oetl. 1555. 42,5 mm. 34,42 g. vz-st

135

136*

137*

50.–

137

136

Zinnmedaille 1881 (v. O. Bergmann) auf die Enthüllungsfeier des Lessing-Denkmals am 8. September. Das Denkmal. Rs. Das obere Teil des Denkmals mit dem sitzenden Dichter (v. H. Gladenbeck in Berlin in Bronze gegossen). GN 2224. Oetl. 1559. 42,3 mm. 28,32 g. vz-st

50.–

Bronzemedaille 1881 (v. O. Bergmann) zur Erinnerung an die Hansa-Wisby-Fahrt. Die Wappenschilde von Lübeck, Hamburg und Bremen gegeneinandergestellt. Rs. Das Siegel der auf Gotland lebenden Deutschen. Variante ohne das Dreieck zwischen den Wappen. GN 2223 Anm. Oetl. 1557 (vermutlich mit Dreieck). 42,5 mm. 33,88 g. vz-st

50.–

138

138*

Bronze Prämienmedaille 1881 (v. Lorenz und Sohn) der Deutschen Seewarte, gestiftet am Tag der Einweihung des Gebäudes auf dem Stintfang. Perspektivische Ansicht der Seewarte. Rs. Eine sitzende weibliche Figur zeichnet eine Wetterkarte, zu ihren Füßen diverse Gerätschaften sowie Globus u. Karten. Im Hintergrund ein Segelschiff u. eine Wasserhose, im Abschnitt der Burgschild. GN 2226. Nathan 2001. Oetl. –. Kirsten 1159. 57 mm. 86,57 g. Im Orig.–Etui (berieben). R st Das Gebäude wurde am 14. September von Kaiser Wilhelm I. feierlich eingeweiht und war bis zu seiner Zerstörung im Frühjahr 1945 eines der Wahrzeichen Hamburgs (siehe Hamburg und seine Bauten, S. 104).

200.–


139*

Bronzemedaille 1881 (v. O. Bergmann) auf die Einweihung der Ausstellungshalle auf der Moorweide vor dem Dammtor, verbunden mit einer Ausstellung des Gartenbau-Vereins für Hamburg Altona und Umgegend vom 14.–18. September. Das neue Gebäude von vorn. Rs. 7 Zeilen Schrift in Rosenkranz. GN 2228. Oetl. 1564 (Zinn). 42 mm. 34,43 g. Winz. Kratzer a.d. Bildseite. vz

139

140*

141*

141

35.–

140

Bronzemedaille 1882 (v. O. Bergmann) a.d. 150-Jahrfeier der Schornsteinfeger-Innung. Behelmtes Stadtwappen von 2 Löwen gehalten. Rs. Schrift u. Emblem der Schornsteinfeger zw. Eichenblattu. Lorbeerzweig. GN 2234. Oetl. 1570. 42,2 mm. 34,37 g. vz-st Bronzemedaille 1882 (v. O. Bergmann) auf die 200-Jahrfeier der Kirche in St. Pauli. Ansicht der Kirche. Rs. 7 Zeilen Schrift. GN 2237. Oetl. 1578. 39 mm. 29,11 g. R st Die 1682 gegründete Kirchen wurde von den Franzosen zusammen mit der ganzen Vorstadt niedergerissen. Der Neubau wurde von Architekt Wimmel 1819/1820 errichtet, der Turm erst 1864 vollendet.

35.– 70.–

142

142*

Zinnmedaille 1882 (v. H. Weckwerth) zum Andenken an das III. Deutsche Sänger-Bundesfest. Sänger mit Harfe und leerem Schild. Rs. 9 Zeilen Schrift in Kranz. Gaed. 2241. Oetl. 1585. 45,5mm. 26,42 g. vz

35.–


143

143*

144*

Bronze-Prämienmedaille 1883 (v. Haller u. Lorenz) für die Internationale landwirtschaftliche ThierAusstellung, gestiftet von der Freien und Hansestadt. Belorbeerter Kopf im Kreis von neun Halbbögen, darin verschiedene Tiere, Fische, Bienenkorb, oben gekreuzte Fackeln. Rs. Burgschild mit Mauerkrone auf dem oberen Teil eines Lorbeerkranzes. In der Mitte eine rechteckige Tafel mit eingepunztem Empfänger-Namen. GN 2264. Oetl. 2343. 57 mm. 83,62 g. ss-vz

40.–

Zinnmedaille 1883 (v. Drentwett) zur Erinnerung an die Internationale landwirtschaftliche Tierausstellung. Junges Mädchen Geflügel fütternd, im Hintergrund die Stadttore. Rs. 8 Zeilen Schrift. Dazu kleine Bronzemedaille 1883 (v. Bergmann)auf denselben Anlass. Bienenkorb in Kreis von landwirtschaftlichen Geräten. Rs. 6 Zeilen Schrift in Früchte- und Ährenkranz. GN 2265, 2268. Oetl. 1617, 1595. 44,5 und 28 mm. 2 Stück vz

40.–

146

145 144 Vs.

145*

146*

Bronzemedaille 1885 (v. J. Lorenz). Portugaleser auf die Einweihung der St. Gertrud-Kirche am Kuhmühlenteich. Ansicht der Kirche. Rs. Hammonia mit Stadtschild in verz. Vierpass. GN 2286. Oetl. 1630. 42,4 mm. 34,84g vz

35.–

Bronzemedaille 1885 (v. Zimmermann u. Lorenz). Portugaleser auf den 400. Geburtstag von Joh. Bugenhagen. Sein Brustbild n.l. Rs. Der Bogengang des Johanneums, durch den man das neu errichtete Bugenhagen-Denkmal sieht. GN 2292. Oetl. 1640. 42,4 mm. 32,36 g. vz-st

40.–


147*

148*

Bronzemedaille 1885 (v. O. Bergmann) mit der am 15. März eingeweihten Friedenskirche in Eilbeck (heutige Schreibweise Eilbek). Rs. Kelch, Buch und Kreuz auf Palmzweig, Umschrift ZUR ERINNERUNG AN DIE CONFIRMATION. GN 2293. Oetl. 2120. 42,4 mm. 35,60 g. st

50.–

Bronzemedaille 1886 (v. O. Bergmann) auf die Einweihung der Christuskirche in Eimsbüttel. Kirchenansicht. Rs. 7 Zeilen Schrift in Palmzweigen. GN 2296. Oetl. 1648. 42,4 mm. 36,07 g. vz

50.–

147

149*

151*

148

Bronzemedaille 1888 (unsigniert, von Bergmann) auf das 75. Jubiläum der Befreiung Hamburgs 1813. Der runde Schild des Bürgermilitärs umgeben vom Hamburger Wappen 1686, einer Wappenkombination aus den Wappen der 3 Hansestädte und dem Lübecker Wappen. Rs. Schrift. GN 2316. Oetl. 1673. 34 mm. 17,33 g. Rs. kleiner Fleck. vz-st

150

150*

149

151

40.–

150

2-Markförmige Silbermedaille 1888 (v. H. Weckwerth für Oertel?) a.d. Besuch des Kaisers anlässlich der Zoll-Anschlussfeier. 8 Zeilen Schrift. Rs. Büste des Kaisers n.r. GN 2334. Nathan 1658. Oetl. 1694(-96 ?). 28 mm. 9,33 g. Dazu gleiches Stück in Kupfer. 8,23 g. Beide Stücke mit Kerbrand. 2 Stück st

40.–

Doppelter Bronze-Portugaleser 1888 (v. A. Denoth u. E. Weigand) der Stadt „zum Gedächtnis der Vereinigung der Freien und Hansestadt Hamburg mit dem Zollgebiet des deutschen Reiches“. Die Brustbilder der beiden Bürgermeister Versmann und Petersen nebeneinander r. Rs. Freihafengebiet mit Speichern, im Hintergrund Schiffsmasten. GN 2326. Oetl. 1679. Sommer W 49. 55 mm. 68,38 g. In Orig.–Etui (berieben). fst

65.–


152

152*

153*

Bronzemedaille 1888 (v. Lorenz und Sohn) auf denselben Anlass. Sitzende Hammonia mit Burgschild zeigt mit ihrer rechten Hand auf das Freihafengebäude der Stadt. Rs. Kaiserbüste in zweizeiliger Umschrift, darunter Eichenblattzweig. GN 2335. Oetl. 1698. 30 mm. Dazu tragbare Bronzemedaille (unsigniert) auf den Besuch des Kaisers in der Stadt. Sein uniformiertes Brustbild halbl. Rs. Schrift in Lorbeerkranz. GN 2331. Oetl. 1691. 27 mm. Rdf. Zus. 2 Stück vz-st und ss-vz

40.–

Tragbare Bronzemedaille 1888 (unsigniert) zur Erinnerung an das 3. Deutsche Preiskegelfest im Juni 1888. Sitzende Hammonia mit Burgschild zeigt mit Lorbeerkranz auf die Lombardsbrücke mit der dahinter befindlichen Innenstadt. Rs. 7 Zeilen Schrift in Eichenblattkranz. GN 2320. Oetl. 1674. 39 mm. 22,59 g. vz

35.–

153

153

154

155

154*

155*

155

Bronzemedaille o.J. (1888, v. Peiffer) auf das 100-jährige Jubiläum der (am 1.Nov. 1788 gegründeten) Armenanstalt. Die beiden Brustbilder der Gründer Baron Voght und Prof. Büsch auf einer Zinnenmauer mit dem Bienenkorb-Wappen der Patriotischen Gesellschaft. Rs. Die stehende Hammonia umhüllt eine zu ihrer Rechten sitzenden, dürftig bekleideten Frau mit ihrem Schleier und reicht einem zur Linken sitzenden Greis Speise und Trank. GN 2336. Oetl. 2083. Brett. 3228. 42 mm. 34,17 g. st

40.–

Bronzemedaille 1888 (v. Lauer) auf den 80. Geburtstag von Frau Anna Cäcilie Garve, geb. von Hacht (*1808 Reitbrook bei Bergedorf). Das Brustbild der Jubilarin mit verzierter Haube n.l. Rs. Behelmtes Familienwappen. GN 2338. Oetl. 1684. 40 mm. 25,95 g. vz-st

50.–


156

156*

Große offizielle Bronze-Prämienmedaille 1889 (v. Lauer) der Stadt für die Gewerbe und Industrie Ausstellung. Sitzende Hammonia mit Mauerkrone und Merkurstab zeigt mit der linken kranzhaltenden Hand auf die Stadt mit Hafen und den Türmen St. Michaelis, St. Nikolai und St. Catharinen. GN 2348. Oetl. 2364. 70,5 mm. 128 g. Winz. Rdd. fvz/ss

50.–

158

157

157*

158*

157

Tragbare Zinnmedaille 1889 (unsigniert) der Gewerbe- und Industrie-Ausstellung. Weibliche Figur mit Spindel und Lorbeerkranz zwischen Gerätschaften und Füllhorn, im Hintergrund die Ausstellungshallen. Rs. Verz. Wappenschild mit dem Kopf der Hammonia, zu den Seiten Dreizackund Merkurstab. Dsgl. zwei verschiedene kleine tragbare Bronzemedaillen auf denselben Anlass. GN 2355. Oetl. 1709. 40 mm und GN 2361, 2362. 27 mm. 3 Stück. fvz

50.–

Halber Stadthaus-Portugaleser in Bronze (seit 1889, von J.v. Langa). Dienstauszeichnung für Polizei-Angestellte. Das Stadthaus am Neuen Wall, Sitz der Polizeibehörde, Erweitert seit 1888. Rs. Das vollständige Hamburger Staatswappen. GN 2390. Oetl. 2374 (Silber). 34,5 mm. 17,74 g. Mit Randpunze KUPFER. Dunkle Patina. vz

35.–


159

159*

160*

Bronze-Preismedaille o.J. (seit 1889, v. Bergmann) des Verbandes der Hamburger Schwimmvereine. Ein ins Wasser springender Schwimmer, vor ihm ein aus dem Wasser tauchender Tritone. Im Hintergrund die Seewarte. GN 2372. Vgl. 2318 und 2284a von 1879, gleiche Rs-Stempel. 35 mm. Dsgl. achteckige Bronzemedaille des Sanitäts-Schwimm-Vereins Eimsbüttel von 1895 und gravierte tragbare Silber(?)-Medaille D.S.V. Bille v. 1897, 2. Pr. Jun(ioren) Brust Schwimmen 7.8.21. Zus. 3 Stück vz (1889) und ss-vz

40.–

Silbermedaille o.J. (1889, unsigniert) des Vaterländischen Frauen-Hülfsverein (gegründet 1869) zu ihrem 20-jährigen Bestehen. Caritas mit 3 Kindern in Landschaft sitzend, unten eine Blume. Rs. Rotes Kreuz. GN 2376. Oetl. 2084/85. Brett. 3693. 40 mm. 31,93 g. – Es gibt eine Variante mit 2 Blumen unter der sitzenden Caritas. vz

60.–

160

160 162 161

161*

162*

161

Bronzemedaille 1892 (v. Lauer). Bürgermeisterpfennig auf den Tod von Carl Friedrich Petersen (6.7.1809-14.11.1892). Sein Brustbild in Amtstracht. Rs. Behelmtes Familienwappen. GN 2442. Oetl. 2019. 42,4 mm. 28,55 g. vz

30.–

Tragbare versilberte Bronzemedaille 1893 (unsigniert) auf das 25-jährige Bestehen des Vereins des ehemaligen Hamburger Bürgermilitairs. Kreuz mit Wappenburg in Lorbeerkranz. Rs. 8 Zeilen Schrift. GN 2445. Oetl. 1777. 35 mm. 15,78 g. Leicht fleckig. vz

30.–


163*

Tragbare versilberte Bronzemedaille 1894 (unsigniert) zur Feier der 50-jährigen Vereinigung Ritzebüttel an Hamburg den 14.–15.Juli. Schloss zwischen Bäumen. Rs. 9 Zeilen Schrift. GN 2455. Oetl. 1793/84. 33 mm. 14,76 g. Rs. leicht fleckig. vz

164

164*

165*

163

30.–

165

Offizielle Bronzemedaille 1895 (v. J.v.Langa u. Schaper) „Bismarck-Portugaleser“ des Senats auf den 80. Geburtstag des Fürsten Bismarck. Sein Brustbild halblinks. Rs. St. Georg (Bismarck) zu Pferde den Drachen bekämpfend. GN 2474. Oetl. 1807. Bennert 165. 42,5 mm. 34,52 g. Orig.– Prägung ohne Randpunzen. fst

40.–

Bronzemedaille 1896 (v. J.v.Langa) zur Erinnerung an das 100-jährige Bestehen der Fa. G.W.A. Westphal Sohn & Co am 29. September 1896. Brustbild im Mantel des Gründers C.W.A. Westphal, geb. 1763, gest. 1816. Rs. Links Segelschiff am Rand, rechts 9 Zeilen Schrift. GN 2498. Oetl. 1846. 50,2 mm. 58,95 g. Mattiert vz

80.–

166

166*

Offizielle Große Bronzemedaille 1897 (v. Lauer) auf die Vollendung des seit 1886 neu erbauten Rathauses. Das Rathaus von der Kleinen Alster aus gesehen. Rs. Schrift in Lorbeerkranz. GN 2520. Oetl. 1851. 70 mm. 129 g. vz

80.–


167*

168*

Bronzemedaille 1899 (v. J.v. Langa) des Hamburg-Altonaer-Vereins für Geflügelzucht . Für die 25jährige Jubiläums-Ausstellung. Mit Brustbild des Präses Julius Völschau. Rs. Die Burgschilde von Hamburg und Altona zwischen Taubenpaar, darunter leeres Band für Empfängergravierungen. GN 2569. Oetl. 1888. Lange 1274. 42,4 mm. vz-st

40.–

Silberne Preismedaille o.J. (nach 1899, unaufgelöste Sign. W.K.) des Damenfriseur und Perückenmacher-Gehülfen-Vereins zu Hamburg, gegr. 1899 „Concurenz der Modeabende, freies Feld für Empfängergravuren, hier: (graviert) II. Preis, Name, 21.II.1912. Rs. Vornehme Dame mit reich staffierter Frisur (Perücke?) mit langen Locken und Hut mit Blume. 34 mm. 14,67 g. vz

60.–

167

167 168 169

169*

169

Bronzemedaille 1900 (v. J. v. Langa) zum 50. Geburtstag des Bürgers Heinrich Langhagen, gewidmet von seinen Verwandten und Freunden. Sein Brustbild halbl. Rs. 2 schwebende Genien halten Schild mit dem Monogramm HL und 5 Zeilen Schrift. GN 2574. Oetl. 1893. 45 mm. Brüniert. Winz. Oxidfleck. vz-st

40.–

170

170*

Bronzemedaille 1901 (v. H. Zehn) zur Erinnerung an das 25-jährige Bestehen der kunstgewerblichen Werkstatt von Georg Hulbe. Sein Brustbild halblinks sehend. Rs. Eine Kogge (Sujet der Fa. Hulbe), darunter 17 Zeilen Schrift. Oetl. und Kirsten –. 44,8 mm. 36,05 g. Brüniert R fvz

150.–


171*

Bronzemedaille 1902 (v. J.v.Langa) auf die 6. Führer/und/Aerzte/Versammlung/zu Hamburg/26.– 29.Juli/1902. Hammonia schwenkt eine Rote-Kreuz-Fahne, links Burgschild, r. 6 Zeilen Schrift. Rs. Oben leeres Feld für Gravierungen(?), unten in 4 Zeilen: DEUTSCHE FREIWILLIGE SANITÄTSKOLONNEN VOM ROTHEN KREUZE. Oetl. 1904. Brett. 3694. 37 mm. 14,85 g. vz

171

171 173

172* 173*

40.–

172

173

Tragbare Bronzemedaille (versilbert) 1902 auf die 25-jährige Gedenkfeier des Marine-Vereins von 1877. Oetl. –. 34 mm. 13,23 g. Prüfspur am linken Rs-Rand. ss-vz

30.–

Bronzemedaille 1902 (v. P. Düyffcke u. J. v. Langa) auf das 75-jährige Bestehen der Hamburger Sparcasse von 1827 am 16. Juni 1902. Knieendes Mädchen, welches Geld in einem auf verz. Podest stehenden Spartopf wirft, daneben 10 Zeilen Schrift. Rs. Haus mit Garten unter belaubtem Baum. Unten am Rand: SPARE IN DER JUGEND DAMIT DU HABEST IM ALTER. Oetl. – Kirsten –. 55 mm. 66,11 g. vz

60.–

174

174*

Bronzemedaille 1903 (unsigniert) auf die 56. Hauptversammlung des Evangel. Vereins der Gustav Adolf-Stiftung im Oktober 1903 in Hamburg. Belorbeertes Brustbild des schwedischen Königs n.r. Rs. Geflügelter Genius mit Schrifttafel zeigt auf eine Kirche im Hintergrund, daneben 7 Zeilen Schrift. Oetl. 1906. 50,5 mm. 58,97 g. Mattiert st

50.–


175*

Tragbare Silber-Treuemedaille o.J. (ab 1904?, v. J. v. Langa für Hamb.Münze) der HAPAG (d.i. Hamburg-Amerikan. Packetfahrt AG). In Anerkennung treuer Dienste. Postament mit Weltkugeln zwischen weiblicher Figur mit Anker und Merkur, im Hintergrund Schiffe. Rs. Gesellschaftswappen (H.A.P.A.G.–Schild vor Anker) und Schrift mit freiem Feld für die Empfängergravur, hier mit Namensgravur 1903-1928 für 25 Jahre treue Dienste. Oetl. 2408. Kirsten –. 37 mm. 19,10 g. In Orig.–Klappetui (90×70×22 mm). vz-st

60.–

175

175

176

176 178

176*

Bronzemedaille 1905 (v. Kühl) auf den 80. Geburtstag des Hamburger Kaufmanns und Numismatikers Jacob Nordheim. Brustbild des Jubilars n.r. Rs. Weibliche Figur mit Umhang schaut auf das Geburtsthaus in Memmelsdorf (Unterfranken). Kirsten 1416. 42,4 mm. 33,75 g. Patiniert. R ss-vz

177

177*

178*

60.–

177

Bronzemedaille 1905 (v. Kühl) auf das 100-jährige Jubiläum der Gesellschaft der Freunde des Vaterlaendischen Schul- und Erziehungswesens. Brustbild des Mitbegründers Joh. Daniel Curio n.r. Rs. Hammonia. Oetl. 1917. Kirsten –. 55 mm. 54,76 g. Mattiert mit leichter Patinierung. Dazu Bronzemedaille 1905 (v. H. Zehn) auf die 48. Versammlung deutscher Philologen und Schulmänner. Oetl. 1923(Silber). Kirsten 1203 (versilbert). 42,4 mm. 35,20 g. – Abrieb der Mattierung. 2 Stück fst u. vz

60.–

Silbermedaille o.J. (seit 1906, v. R. Bosselt) der Stadt FÜR RETTUNG AUS GEFAHR. Das vollständige Staatswappen. Rs. Nackter Mann mit Krake kämpfend. Tragbare Ausführung an rotem Band mit weißen Streifen. Oetl. –. Kirsten –. Vgl. 1216 (größere, nicht tragbare Ausführung mit 43 mm) H./Schr. 518. Nimmergut 685. 36,5 mm. 25,88 g. Am weißen Band mit roten Streifen. R vz

200.–


182

179

179*

180*

Bronzemedaille 1906 (undeutl. Signatur) auf den Tod des Freimaurers Julius Brey, gegeben von der Grossen Loge von Hamburg. Sein Brustbild r. Rs. Das Monogramm der Loge „Ferdinande Caroline“ unter dem strahlenden Auge Gottes und einem Kranz, gehalten von 2 aus den Wolken kommenden Händen. Oetl. 2192. Kirsten 1577. Geppert 97. HZC 1388. 33 mm. 12,46 g. Brüniert. vz

50.–

Bronzemedaille 1906 (v. Vogel) auf das 20. Deutsche Schwimm-Verbandsfest am 12. Und 13. August 1906. Gegeben vom Verband Hamburger Schwimmvereine. Oetl. und Kirsten –. 50,5 mm. 60,10 g. Mattiert und leicht patiniert st

60.–

181

181*

182*

183*

180

183

Bronzemedaille 1907 (v. Mayer & Wilhelm, Stuttgart) des Vereins der Bohrtechniker Wien für Verdienste um den Verein und die Tiefbohrwissenschaft. Gestiftet in Hamburg 1907. Mit Brustbild des Geheimen Bergrats Tecklenburg, Darmstadt. Oetl. und Kirsten –. Vogels. –. Müseler II,24. 42,4mm. 26,86 g. st

50.–

Tragbare Bronzemedaille 1909 (unsigniert) auf das XVI. Deutsche Bundesschießen in Hamburg. Burgschild unter Schießscheibe. Rs. Schwan mit Schießscheibe, oben Lombardsbrücke mit Blick auf die Stadttürme. Oetl. und Kirsten –. Slg. Peltzer 1253. Steulmann 12. 30 mm. 15,08 g. R vz

50.–

Goldbronzemedaille 1910 (unsigniert) der Stadt zur Erinnerung an die 40-jährige Gedenkfeier der Schlacht bei Loigny am 2.12.1870. Lorbeerkranz, 6 Zeilen Schrift über Lorbeerzweig, darunter 2.– 4. Dez. 1910. Rs. Das vollständige Staatswappen. Oetl. 1952. Kirsten –. 42,5 mm. 34,15 g. fst

35.–


184*

Einseitige hochrechteckige Bronzeplakette 1912 (v. R. E. Wichmann) auf den Tod des Bgmst. Johann Heinrich Burchard am 18. September 1912. Brustbild in Amtstracht n.l. Oetl. –. Kirsten 1328. 94×70 mm. Brüniert. vz-st

185

185*

186*

188*

185

Hochovale Bronze-Treuemedaille o.J. (seit 1912?, unaufgelöstes Monogramm CA?) der Patriotischen Gesellschaft für LANGJÄHRIGE DIENSTTREUE. 6 Zeilen Schrift über Burgwappen in Eichenblatt- u. Lorbeerzweig. Rs. Geflügelte weibliche Figur mit Füllhorn und Blume. 56×43 mm. 53,96 g. R vz

150.–

Goldbronzemedaille 1912 (unsigniert) auf den Tod des Hauptpastors und Senior von St. Michaelis, Christian Conrad Georg Behrmann (*1846, †1911). Sein Brustbild in Amtstracht halbl. Rs. Michaeliskirche. Oetl. 1959 u. Kirsten 1314 (beide Silber). 42,5 mm. 31,87 g. Die Vergoldung mit etwas Abrieb. R vz

50.–

186

187*

184

70.–

187

188

Bronzemedaille 1913 (v. Kühl) auf die Jungfernfahrt des Turbinen-Schnelldampfers „Imperator“ der Hamburg-Amerika-Linie. Das Schiff in voller Fahrt. Rs. Brustbild des (anwesenden) Kaisers r. Oetl. 1964. Kirsten 1209. 60 mm. 83,00 g. Mattiert vz

70.–

Bronzemedaille 1914 (unsigniert) der Stadt zur 100-Jahrfeier der Polizeibehörde. Stadthaus am Neuen Wall. Rs. Das vollständige Wappen. Oetl. 1968. Kirsten –. 45 mm. 39,57g. vz-st

30.–


189* 190*

Hanseatenkreuz für Verdienste im Krieg 1914-1918, gestiftet 1915. Versilberte Bronze, die Kreuzarme von der Vs. rot emailliert. H/Schr. 509. Nimmergut 688. 40×40 mm. 18,10 g. fvz

45.–

Rathaus-Portugaleser 1919 in Eisen (Urform von 1897, v. Bosselt, zur Rathauseinweihung). Während des Ersten Weltkrieges in Eisen mit geänderter Jahreszahl zwischen 1916-1920 zu Dienstjubiläen vergeben. Zu Gaed. 2519. 42,5 mm. 28,94 g. fvz

40.–

190

191 189

191*

Goldbronzemedaille 1923 (unsigniert, Hamburgische Münze) des Senats a.d. 100-jährige Bestehen des Allgemeinen Krankenhauses St. Georg. Das vollständige Staatswappen. Rs. St. Georg mit dem Drachen kämpfend. Oetl., Kirsten u. Salaschek –. 45 mm. 36,27 g. vz

40.–

192

192*

Steinzeugmedaille 1923 (Meissen) auf die Jungfernfahrt des Passagierdampfers „Albert Ballin“ der Hamburg-Amerika-Linie von Hamburg nach New York. Scheuch 1685a. 50,5 mm. 19,91 g. vz Das Schiff wurde nach 2 Umbauten im Oktober 1933 in „Hanseat“ umbenannt und ist am 6.3.1945 vor Warnemünde nach Minentreffer gesunken, 1949 gehoben und danach für die UdSSR als „Sowjetzki Sojus“ in Fahrt gegangen (Stand 1973).

35.–


193

193*

194*

Große Silbermedaille 1927 (v. M. Grossinger) auf das 25-jährige Firmenjubiläum der Fa. Jaeger & Mirow (am Standort Alter Wall 8). Die Brustbilder von Jaeger sr. und jr. n.l. Rs. Der innere Stadtplan im Jahre 1927 aus der Vogelschau in zweizeiliger Umschrift. Oetl. 1973 (Bronze, mit falschem Anlass). Salaschek –. 66 mm. 84,23 g. Mattiert. RR vz

200.–

Bronzene Sportmedaille o.J. (v. Rex, ab 1927) der HANSESTADT FÜR HERVORRAGENDE LEISTUNGEN. Erste Nachkriegsausgabe mit Randpunze Burg. Pietsch in ndd. Jb. I(1979)S. 214 mit Abb. S. 216 oben. Salaschek –. 100 mm. 442 g. Mattiert u. leicht patiniert. vz

70.–

194

195*

196*

195

196

Tragbare Bronzemedaille 1929 (unsigniert) des deutschen Bankbeamten-Vereins e.V. für die Hauptversammlung Hamburg 24.Juni (in 4 Zeilen). Rs. Passagierdampfer „Hamburg“ fährt am Bismarck-Denkmal vorbei in Richtung Nordsee. 34,4 mm. 12,99 g. vz

40.–

Große Bronze-Prämienmedaille 1930 (unsigniert, Hamburgische Münze) der Sportvereinigung Polizei. Für sportliche Leistungen und Verdienste, gegeben zum 10-jährigen Vereinsjubiläum 19201930. Polizeistern, darunter DEM SIEGER. Rs. Rathaus. 65,6 mm. 126 g. vz

60.–


197*

Braune Böttger-Steinzeugmedaille 1933 (Manufaktur Meissen) a.d. 50. Geburtstag des Hamburger Arztes und Numismatikers Dr. Friedrich Bonhoff. Büste n.l. Rs. Familienwappen. 50 mm. Prägefrisch

25.–

198

198

197 Vs.

198*

199

Tragbare Bronzemedaille o.J. (Hamburgische Münze) für die Teilnehmer am Appell des IX. Armeekorps am 22./23. Sept. 1934 in Hamburg und Altona. Stehende Germania mit Schild und Speer. Rs. IX/1866-1918 in Lorbeerkranz. 30,5 mm, an schwarz-weiß-rotem Band mit Nadel. Zus. 14,48 g. vz

25.–

Hamburg-Medaillen aus der jungen Bundesrepublik. Zwei Bronzemedaillen 1947 „Deutsches Derby 1947“ und „Gladiatoren-Rennen“ des Trabrenn-Vereins Farmsen. Beide Stücke mit Weißmetall-Einlage im Zentrum. Je 40 mm. 2 Stück vz und ss

30.–

200

200*

ex 202

200

Bronze-Preismedaille 1948. „Altherren-Ruderregatta“ des Allgem. Alster-Clubs am 26.September 1948 DEM SIEGER. 40 mm, mattiert und leicht patiniert. vz

30.–

201

201*

202*

Goldbronze- und vernickelte Eisenmedaille 1948 (v. W. Eigener u. H. Auerhammer) zum 100jährigen Bestehen von Carl Hagenbecks Tierpark. Büste bzw. Brustbild des Gründers Carl Hagenbeck r. Rs. Elefantengruppe bzw. Löwenkopf. Siehe H. Emmerig in Ndd.Jb. I, 1979, S. 206/207. 40 mm und 35 mm. 2 Stück vz

40.–

Eins. Bronze-Preismedaille 1951 für die Deutsche Polizei-Handballmeisterschaft. Burgwappen und Umschrift. Rs. Leere Fläche für Gravierungen. 50 mm. 56,96 g. Und Bronze-Preismedaille 1952 der Hamburger Wasserwerke für das Internationale Schwimmfest DEM SIEGER (im) WASSERBALL (gepunzt). 80 mm. 234 g. In Orig.–Etui (135×135 mm). Zus. 2 Stück vz-st

40.–


204

203

203

203* 204*

205*

Große geschwärzte Bronzegussmedaille 1953 (unaufgelöste Signatur J.S.(?) mit der Büste des Bürgermeisters Rudolf H. Petersen (gegeben zum) 30. Dezember 1953. 141 mm. 776 g. ss-vz

80.–

„Hamburger Golddukat“ 1957 der ev.-luth. Kirche im Hamburgischen Staate zum Wiederaufbau der Kirchtürme St. Jacobi u. St. Georg. Mit Abb. aller 5 Kirchen. Rs. Kogge. 19 mm. 3,54 g. In Orig.Etui GOLD st

120.–

Tragbare Messingmedaille 1959 auf das 75-jährige Jubiläum des Vereins Hamburger Spediteure 1884-1959. 30 mm. 10 g. vz

30.–

206 207

206* 207*

206 205

207

Bronzemedaille 1962 (v. Anne-Lore Niebuhr u. K. Grohmann) auf die 200-Jahrfeier der Einweihung der St. Michaeliskirche 1762-1962. 42 mm. 36,16 g. Mattiert und leicht patiniert vz-st

30.–

Bronzemedaille 1965 (unsigniert) auf die Intern. Rassehunde-Ausstellung. Hafenansicht mit Schiffswerft gegenüber der Landungsbrücke. Rs. 6 Zeilen Schrift. 45 mm. 38,64 g. vz

35.–


208*

209

Silbermedaille 1968 (Hamb. Münze, Burgpunze, 925f) zum 175-jährigen Jubiläum der Reederei Rob. M. Sloman jr 1743-1968. VIRTUS-FORTUNA-COMES, Segel-Dampfschiff „Helene Sloman“. Hamburger Flagge über 3 Zeilen Schrift. 49 mm. 48,37 g. Mattiert st

35.–

Zwei moderne Sterling-Silbermedaillen mit Abb. Zweier Koggen: 1969, 50 Jahre A.C.T. und o.J. (1970er Jahre), 500 Jahre Ritzebüttel 1894 (NP). 41 u. 42 mm. Zus. 67,08 g. Mattiert. 2 Stück st

35.–

208

210* 211

213

208

Versilberte Bronze-Verdienstmedaille o.J. der MSA (Motorsport-Abtlg.) der Polizei Hamburg im ADAC. 31 mm. 14,74 g. Mattiert und leicht patiniert st

35.–

Große einseitige Bronzemedaille 2005 der Handelskammer anlässlich der Wiederherrichtung der beiden Figurengruppen „Diana und Hammonia“ am Dachgesimms der Kammer, verteilt am 4. Juni 2005. Die stilisierte Fassade des Gebäudes. 90 mm. 317 g. vz

25.–

212

212*

210 Vs.

212

Medaillenlots. Pferdesport. 2 Bronzemedaillen des Hanseatischen Sport- u. Zucht-Vereins: „Preis der Amazonen Dressurprüfung der Teilnehmerin 14.8.21“ (gepunzt) und „Damen-ReitpferdEignungs-Prüfung II. Preis 14.5.22“ (graviert). 60 u. 50 mm. 66,99 g u. 50,39 g. 2 Stück mit Trageösen vz

50.–

Radsport. 4 Medaillen (davon 3 tragbar) VI. Bundestag 1889. Bronze. GN 2369. Oetl. 1722. XX. Bundestag 1903. Alum. Radsportwoche, Ostern 1924, Goldbronze. Kontrollfahrt 100 km 1948, Bronze. 28,5; 33; 34 u. 30 mm. Zus. 4 Stück vz-st

70.–


214

214*

Rudersport. Lot von vier verschiedenen Medaillen 1869-1941 des Allg. Alster-Clubs (v. 1844). 25jährige Jubelfeier 1869, Bronze. Intern. Regatta mit NRV v. 12.7.1884 (grav.), tragb. Silber. AAC/HAMBURG/1926. Bronze. Rs-Text graviert. Arbeitsgemeinschaft und NRB. 28.8.41 (ss-vz), tragb. Kriegsmetall. 27; 25; 33 und 35 mm. 4 Stück vz(3) und ss-vz

50.–

ex 215

215*

216

Desgl. sieben verschiedene Preismedaillen und Plaketten des NRB und GRC u.a. 1906, 1913, 1922, 1928, 1940 und 1942. Silber 5(?) und Bronze. Verschiedene Anlässe. Ca. 25 bis 44×48mm. 5 Stück tragbar. Zus. 7 Stück fvz bis st

80.–

Div. Sportarten. Kegel-, Kugel-, Turn- u. Schwimmen o.J. 1921 bis 1931. Silber, versilbert und Bronze. 4 Stück tragbar. 24 bis 36 mm. Sämtlich geprägt und mit graviertem Anlass und Datum versehen. Zus. 6 Stück vz

60.–

ex 217

217*

Sängerfeste. 4 tragbare Zinnmedaillen auf das 3. Dt. Sängerfest vom 10.–12.8.1882 und 1 tragbare Zinnmedaille des Männer Gesangvereins anlässlich des Besuches des Schubert Bundes aus Wien 21.–25.7.1891. GN 2240, 2241, 2245, 2246 u. 2406. Verschiedene Durchmesser zwischen 28 und 45 mm. Zus. 5 Stück ss-vz(3) und vz

70.–


221*

Bergedorf. Tragbare Zinnmedaille 1863 des Norddeutschen Schützenvereins für das „Dritte Wander Wettschiessen am 23.–26. Aug. 1863“. Slg. Peltzer 840. 31 mm. ss

224

224 225

222*

40.–

225

222

Harburg. Bronze-Prämienmedaille o.J. (v. Lorenz & Sohn) des Obst-& Gartenbau-Vereins f.d. Stadt- & Landkreis“. Früchtekübel tragende Kinder. Stadtburg auf Blattpflanzen. 40 mm. 29,62 g. vz-st

40.–

221

223

223*

224* 225*

223

Zwei Silber-Schießpreise von 1862 und 1908 des Schützenvereins. Preismedaille ohne R.–Gravur und Einweihungsschießen 1908. Slg. Peltzer 1280 u. 1285. 35,5 und 37 mm. 17,88 und 19,42 g. Beide Orig.–Henkel entfernt, leichte Kratzer. 2 Stück ss

40.–

Tragbare Silbermedaille 1900 (v. Beyenbach). Harburger Vogelschießen zur JAHRHUNDERT WENDE. Peltzer 1284. 36,5 mm. 16,29 g. vz

60.–

Silberne Prämienmedaille o.J. (v. Loos) der Vereinigten Gummiwaren Fabrik Harburg-Wien., vormals Menier-J.N. Reithoffer (PHÖNIX) zum 25-jährigen Arbeits-Jubiläum, in Anerkennung treugeleisteter Dienste (geprägt). Hier: Namensgravur von 1885-1910 H. Kranz. Sitzende weibliche Gestalt, gestützt auf „Phönix“-Schild, mit Lorbeerkranz in ihrer Rechten. Zweizeilige Umschrift. Rs. Schrift u. Gravierung in zwei zusammengebundenen Lorbeerblattzweigen. 60,7 mm. 100,09 g. Winz. Kratzspur unter dem Lorbeerkranz. vz

120.–


226*

Silbermedaille 1928 (unsigniert). 400 Jahre Harburger Vogelschießen, begründet durch Herzog Otto I. (1527-1549). Seine Büste im Harnisch r. Rs. Behelmter Burgschild von zwei Löwen gehalten. 39,5 mm. 17,08 g. Patiniert. ss-vz

40.–

226

226 228

227

227

Hamburgische Marken und Zeichen 227*

228* 229*

Münzförmiges Messing-BANCO THALER GEWICHT 1744. Stadtburg in verz. Schild zw. Lorbeerzweigen. Rs. Wertangabe in Palmzweigen, Jahreszahlen in kleinen Ziffern. Gaed. I,310.5 (III.A 19). Nathan 2105/06. Oetl. 2484. 41 mm. 28,73 g. Randbereich etwas gedrückt. ss

50.–

Münzförmiges Messing-1/2 BANCO THALER GEWICHT. Sonst wie vorher. Gaed. I.310.7(III.A 21). Nathan 2109. Oetl. 2486. 31 mm. 14,30 g. ss-vz

120.–

Feuerlöschwesen. Messing-Legitimationszeichen. Stadtburg, darunter gepunzte „16“. Rs. Schlangenspritze, darüber gepunzte „10“. Gaed. I zu 312.5 (III. A16). Nathan –. Oetl. 2503 (mit 6/20). Kirsten 1612 (mit 1/15 und 1613/13/23. 41mm. 17,59g. Belegexemplar R s

50.–

229

230*

230 Rs.

229

Messing-Legitimationszeichen. Stadtburg, unten freies Feld für Punzen. Rs. Vierrädiger Wasserwagen, oben freies Feld für Punzen. Oetl. –. Kirsten 1617. 45,5 mm. 27,99 g. Fleckiger Schrötling. R ss

120.–


231*

Kupfer-Legitimationszeichen der Hafen-Brandwache. Schutenspritze. Rs. Burg, darunter No (unausgefüllt). Nathan 2127 („Alsterschiff“?). Oetl. 2505. Kirsten 1621. 32 mm. 12,20 g. vz

231

231

233

233

100.–

232

232* 233* 234*

Nickel-Ausweismarke für Beamte des Hamburger-Feuer-Löschwesens. Stadtburg in Umschrift. Rs. Leer für Gravierungen. 45,5 mm. 22,52 g. Oben Orig.–Lochung. vz

150.–

Kupfer-Kontrollzeichen der LEUCHTEN RONDE, darüber gravierte „2“. Rs. Stadtburg. Nathan –. Oetl. 2501/02 (Nr. 1 u.4). Kirsten 1620. 35,5 mm. 15,97 g. fst

150.–

Mehlzeichen Bronze für I HIMTEN MEHL. Rs. Stadtburg in Zweigen. Gaed. I 313.10(III. A24). Nathan 2115. Oetl. 2494. Kirsten 1637. 39 mm. ss

80.–

235

235* 236*

Kupfer Mehlzeichen 1698. Stadtburg zw. Jahreszahlen. Rs. Gepunzte „56“. Nathan 2119 (mit 50). Oetl. 2492 (mit 27 u. 50), 2493 (mit 6 u. 7). 28 mm. 8,02 g. fss

40.–

Kupfer Mehlzeichen 1698. Stadtburg zw. Jahreszahlen. Rs. Geprägte .II., darunter gepunzte „39“. Nathan 2118 (mit 50). Oetl. 2490 (mit 88). 28 mm. 8,06 g. fss

40.–

236

237*

235

234

237

Kupfer Mehlzeichen 1698. Stadtburg zw. Jahreszahlen. Rs. Geprägte .IIII., darunter gepunzte „28“. Nathan 2120. Oetl. 2491 (mit 56). Kirsten 1638. 28,4 mm. 7,17 g. fss

40.–


238*

Urinzeichen Kupfer 1697. URIN/ZEICHEN/1697. Rs. Tonne zw. 2 rechteckigen Kästchen. Nathan 2117. Oetl. 2445. 29×29,5 mm. 6,53 g. ss Dieses Stück wird gelegentlich auch der Stadt Braunschweig zugeschrieben (Neumann V, 32875).

238

239* 240*

243*

Graviertes Zunftzeichen in Zinn des Amtes der Buchbinder von 1840 mit rücks. Nr. 7. Wulstrand, oben gelocht. Vgl. hierzu Kirsten 1656ff. GKS ZV 004.02. 48 mm. 20,29 g. ss

100.–

Graviertes Zunftzeichen in Zinn von 1733 des Amtes der Samtweber. MEISTER-TECKEN 1733 im Wulstrand in 3 Zeilen. Rs. In 6 Zeilen DAS AMT DER CAFFA PLATWARCK TRIEP UND SAMMET MACHER. Wiebke 853. Oetl. 2553. Kirsten 1663. GKS ZU 005.01. 52 mm. 28,41 g. Kl. Loch. ss

120.–

242

245*

240

Silbernes Legitimationszeichen eines Beamten der Bau-Deputation. Hochovale gewölbte Silberplatte mit aufgesetztem vollständigen Stadtwappen in Perlenkreisrand, darüber graviert „BauDeputation“ in Schreibschrift. Rs. Leer mit Silberpunze Halbmond, Krone, 800(f-Stempel). GKS LE 009.01 (mit Abb. dieses Exemplares). 60×45 mm. 14,26 g. R ss-vz

200.–

Grün lackierte runde Eisenblech-Kontrollmarke mit BD (für Bau-Deputation) zwischen Burg (oben) und Ziffer „5“ unten. Oetl. 2516 („Zinn“). 37 mm. 3,00 g. Zentralloch. ss

50.–

243

244*

238

239 Vs.

240

242*

120.–

245

244

Runde Eisenblech-Legitimationsmarke (magnetisch) mit rs. eingepunzter Burg und B-D (für BauDeputation), unten die Buchstaben ADB von vorn eingepunzt. Oetl. zu 2516 (variierend und Zinn). 37 mm. 3,17 g. ss

35.–

Runde Börsen-Sperrmarke in Bronze vor 1869 für Deputationsmitglieder allgemein. Burgschild auf Merkurstab und Neptungabel, im Halbbogen BÖRSEN-SPERRE. Rs. Leer. Gaed. III A35Anm. Nathan 2137. Oetl. 2531. 23,8 mm. 3,29 g. vz

40.–


246*

Desgleichen, jedoch achteckig, sonst wie vorher beschrieben. Gaed. III A35Anm: Nathan 2138. Oetl. 2532. 23,6×23,6 mm. 6,43 g. vz

246

247

247*

248* 249*

40.–

248

Börsen-Sperrmarke in Bronze (nach 1869) für Bedienstete der Bau-Deputation. Behelmtes Wappen, unten sign. F.H. LEPPICH. Rs. Schrift. Gaed. III A31. Nathan 2139. Oetl. 2534. 25 mm. 7,03 g. fvz

40.–

Börsen-Sperrmarke in Bronze (seit 1869) des Niedergerichtes (abgekürzt N.G.). Wie vorher. Rs. Schrift. Gaed. III A35. Nathan 2141. Oetl. 2535. 25 mm. 6,52 g. vz-st

40.–

Börsen-Sperrmarke in Bronze (seit 1869 für Bedienstete der Steuer-Deputation. Burgschild in Eichenblattzweigen. Rs. Schrift. Gaed. III A32. Nathan 2142. Oetl. 2536. 22,5 mm. 4,63 g. vz

40.–

249

250

250

251

250*

251*

Vier variierende Börsen-Sperrmarken aus Hartgummi, Bakelit und Kunststoff der Handelskammer, 3 davon stammen aus dem 20. Jh., 1 Stück aus der letzten Emission. Die Stücke waren noch 1981 in Gebrauch. Rotbraun (1) und schwarz, das früheste Stück aus Hartgummi und einseitig. Das Zeichen der Handelskammer. Rs. BÖRSEN=SPERRE. Je 28 mm. Zus. 4 Stück ss(1) und vz Lithographie von H. Jessen „Börsendiener“. Aus „Album Hamburger Kostüme“ um 1850. Bildgröße 190×125 mm, unter Passepartout in Goldleiste gerahmt (310×225 mm). vz Kaufleute, die außerhalb der Börsenzeit ihren Platz einnehmen wollten, mussten 4 Schilling Sperrgeld (seit 1831) und später mit den vorgenannten Sperrmarken bezahlen. Die Marken konnten bei den Ämtern und beim Börsendiener gegen Kursgeld erworben werden und behielten ihre Gültigkeit bis zum Einwurf in die dafür gedachte Sammelbüchse des Börsendieners. Danach wurden die Marken erneut gegen „Vorkasse“ in den Verkehr gebracht. Der Erlös wurde der „MaklerWittwencasse“ überwiesen.

40.– 150.–


252*

Baumsperre. Lot von 4 anonymen Blechmarken mit den Wertpunzen 4 und 8 (rotbraun) und 6 und 16 (beige) Schilling. Achteckig (3) und rund. Dazu ein Sperrzeichen zweifarbig weiß/blau mit den Ziffern 3/4/12 (3 Stück; Gebühr pro Stück; Gesamtbetrag 12 Schilling). Rs. Eingepunzt B-S (BaumSperre). Vgl. hierzu GKS Ba001. Zus. 5 Stück s-ss(8 Sch.) und ss Während die Kontrollmarken an den verschiedenen Toren der Stadt nach 1800 aus farbig bedrucktem Karton bestanden, wurden im Hafen farbig lackierte Eisenblechmarken benutzt.

100.–

252

253

253*

254*

Torsperre. Städtisches Zollwesen. Kupfermarke o.J. (seit 1798). THOR=/SPERRE. (mit Punkt nach SPERRE). Rs. Hamburger Wappenburg. Ausweis-Kontrollmarke. Gaed. IIIA 22/23 (Bd. 1). Nathan 2133. Oetl. 2520. 34/35mm. 16,26 g. ss

45.–

Kupfermarke o.J. (seit 1798). THOR=/SPERRE (nach SPERRE kein Punkt). Rs. Hamburger Wappenburg. Ausweis-Kontrollmarke. 34/35mm. 16,26 g. ss

45.–

254

255*

255

Messing-Kontrollmarke. Sonst wie vorher, aus anderem Stempelpaar. In Messing selten! 15,75 g. s-ss

35.–

257

256

256*

257*

Serie von 4 farbigen Karton Kontroll-Wertmarken zu 1 Schilling in weiß, gelb, grün und rot, sämtlich sechseckig. In Gebrauch nach 1800 bis zur Auflösung der Torsperre zum 31.12.1860. Zus. 4 Stück ss-vz bis vz Gaedechens erwähnt die Pappemarken nur als Anmerkung im ersten Band S. 310/311. In den großen Sammlungen Wiebke, Nathan, Oetling und Kirsten werden nur die Kupfermarken angeboten. Lot von 3 farbigen Karton-Kontrollmarken zu 2 Schilling in weiß, gelb und grün. Runde Ausführung. Dazu ein Stück zu 2 Schilling aus gelben Karton, sechseckig. Zus. 4 Stück ss-vz bis vz

50.–

50.–


258*

Lot von 3 verschiedenen Karton-Kontrollmarken zu 3 Schilling dreieckig rot und 4 Schilling rund in weiß und rot. Zus. 3 Stück fvz und vz

60.–

259

258

259*

Lot von 2 verschiedenen Karton-Kontrollmarken: Dreieckig grün zu 6 Schilling und achteckig gelb zu 12 Schilling. Dazu runde Kartonmarke zu 12 Schilling weiß. Die Farbe abgenutzt und schmutzig mit kl. Bohrstelle auf der Burgseite. Zus. 3 Stück vz (2) und s

60.–

260

260*

261*

Lot von 4 verschiedenen Karton-Kontrollmarken zu 6, 8, 12 u. 16 Schilling. Dreieckig beige (6 Sch.). Rund gelb (8 Sch.). Achteckig rot (12 Sch.). Dreieckig gelb (unsauber, 16 Sch.). Zus. 4 Stück ss(3) u. vz

150.–

Allgemeine Armenanstalt. Messingzeichen für 50 Soden Torf. Rs. „DONNERSTAG“ zwischen Rosetten, 19. Jhdt. Nathan 2134. Oetl. 2526. GKS A014.04. 33 mm. Fleckig. ss

60.–

262

262*

263*

261

263

Hartgummizeichen für 1/PORTION/SPEISE. Rs. Stadtburg und Umschrift ALLGEMEINE-ARMENANSTALT. Wohl nach 1900. Rotbraun. Oetl. 2529 (ohne Farbbenennung). GKS A014.08.01. 35,5mm. vz

60.–

Hartgummizeichen für 1/PORTION/SPEISE. Rs. Stadtburg und Umschrift ALLGEMEINE-ARMENANSTALT. Wohl nach 1900. Schwarz. Oetl. 2529. GKS A014.08.03. 35 mm. vz

60.–


264*

Gelber Pappe-Gutschein über 1 Portion Steinkohlen. Im Hochoval armselig gekleideter Greis, darunter PAUPERIBUS* (Bedürftigkeit), unten „Mittwoch“. Oetl. 2527 (für „Freitag“. GKS A014.14.) 39,5 mm (Bei unserem Exemplar einwandfrei PAURERIBUS lesbar). vz

50.–

264 265

265*

Drei Pappe-Wertmarken der Unterstützungs-Behörde in viereckiger Form: 2 (Schilling) gelb. 4 (Schilling) grün und rot. Rs. Stadtburg im Oval. 38×38 mm. Vgl. hierzu Slg. Wiebke 797 und Oetl. 2530 und GKS U005. Zus. 3 Stück vz Diese Marken tauchen zumeist in Verbindung mit den nahezu identischen Torsperre-Marken auf. Es ist denkbar, dass solche Stücke zum Passieren der Stadttore gedacht waren und an den entsprechenden Personenkreis durch die Unterstützungsbehörde zu ermäßigter Gebühr oder kostenfrei ausgegeben wurden. Es sind nur Stücke in quadratischer Form zu 2, 4 und 8 (Schilling) bekannt.

100.–

Fährmarken verschiedener Hamburger Reedereien vor 1888 und später 266*

P. GALL. Messing. Kl. Grasbrook-Dampf-Fähre. Arbeitermarke, einseitig. Frenzel/Fritz 340.52.01. Nathan 22.11. 24,4mm. fss

266

267* 268* 269*

271* 272* 273*

268

267

Einseitige Zinnmarke, eingepunzt: KL.GRASBROOK-FÄHRE P.GALL. F/F 340.53.01. Nathan 2214. 26 mm. ss-vz

40.–

Messing-Wertmarke P.GALL/5 P.F. F/F 340.54.01. Und einseitig Messing P.GALL, Perlenrand. F/F 340.55.01. Nathan 2212 u. 2213. Je 20 mm. 2 Stück ss

50.–

P.GALL & SOHN. Einseitig, Kupfer(?). P.GALL/&SOHN. Rs. Leer. F/F 340.56.01.20,5 mm.

ss

40.–

GRELL’S DAMPFFÄHRE. Messing. Gültig für eine Fahrt. Mit Abbildung einer Fähre, einseitig. F/F 340.43.01. 28 mm. R fss

50.–

Einseitige viereckige Messingmarke, gültig für Arbeiter-Grell’s Fähre. 4 Zeilen Schrift in Rahmen. F/F 340.44.01. 24×24 mm, abgerundete Ecken. ss-vz

40.–

Einseitige viereckige Messingmarke, gültig für Arbeiter-Grell’s Fähre. 4 Zeilen Schrift, jedoch Schrift freistehend ohne Rahmen. F/F 340.45.01. 24×24 mm, abgerundete Ecken. ss

40.–

Einseitig Messing. GRELL’S DAMPF-FÄHRE/Fähre n.r./HAMBURG STEINWÄRDER. Kl. GRASBROOK. F/F 340.47.01. 28,8 mm. vz

70.–

269

270*

268

40.–

270

271

272 273


274*

GEBR. LÜDERS. Steinwaerder-Faehre. Messing. Mit Abb. einer Fähre. F/F 340.60.01. Nathan 2223. 2 variierende Exemplare: Doppelpunkte rund und viereckig. 21,8 mm und 22 mm. 2 Stück ss und vz

274

275* 276*

278* 279*

274

Messing oval, einseitig. ARBEITER-MARKE, in einem ovalen Strichrahmen eine Fähre n.l. GEBR:LÜDERS. F/F 340.61.01. Nathan 2222. 25×29,5 mm. Winz. Rdd. ss-vz

60.–

Messing, einseitig. VEDDELER-FÄHRE, in der Mitte GEBR./LÜDERS. F/F 340.63.01. 20,5 mm. ss-vz

40.–

277

276

277*

275

40.–

278

OBERHAFEN DAMPFSCHIFFAHRT. Messing, querachteckig. CONTROLLMARKE. Rs. NUR GÜLTIG FÜR/BADEGÄSTE/ZUR RÜCKFAHRT. F/F 340.68.01. 22×31 mm. vz-st

60.–

E. WALTHER. Messing, rechteckig mit abgerundeten Ecken. E. WALTHER. Rs. STEINWÄRDER/FÄHRE. F/F 340.40.01. Nathan 2229. 19×22 mm. ss

50.–

H.D.A.G (Hafen Dampfschiffahrt AG, gegründet 1888 heute HADAG). Die Verpflichtung gegenüber der Stadt war es, alle vorgenannten Firmen, soweit sie noch 1888 bestanden, zu übernehmen. Messing-FAEHRZEICHEN und FAEHRMARKE/H.D.A.G. Nathan 2217, –. F/F 340.77.01 und 340.78.01. Je 24 mm. 2 Stück ss

40.–

279

280

280*

Zinn. FAEHR/MARKE. Rs. H.D./A.G. F/F 340.79.01. 24 mm.

ss

40.–

281*

Messing. FAEHR / MARKE, dazwischen ein großes V (vermutlich für Vulkanhöft-Werft). F/F 340.80.01. 20,2 mm. vz

40.–

281

283 Vs.

282

282*

Messing, achteckig. ROSS (Rosshöft). Rs. H.D.A.G. F/F 340.81.01. 20,4×20,4 mm.

ss-vz

40.–

283*

Messing. Großes F (Freier Durchlass?), darunter FAEHR/MARKE. Rs. F/HDAG. F/F 340.82.01. 29mm. Leichte Randkratzer ss

40.–


284*

Messing. ARBEITER/MARKE. Rs. H.D./A.G. in verschnörkelten Buchstaben. F/F 340.83.01. Nathan 2218. 22 mm. ss

284

285*

40.–

286

285

Messing, rechteckig mit abgerundeten Ecken. CONTRE-/MARKE. Rs. HDAG. F/F 340.84.01(ohne Abb.). 19,5×22,4 mm. ss-vz

40.–

Messing. DAMEN BADEANSTALT, im Zentrum STEIN-/WÄRDER. Rs. H.D.A.G. (Antiqua Buchstaben). F/F 340.86.01. 20,3 mm. ss

40.–

Messing. BADE-/ANSTALT. Rs. HDAG. F/F 340.87.01. Nathan 2226. 18 mm.

ss

35.–

Messing. FREIZEICHEN, im Zentrum H(= für Beamte der HDAG). Rs. H.D.A.G (Antiqua Buchstaben) F/F 340.89.01. 19 mm. – Raue Oberfläche. ss

35.–

Fährmarken, vermutlich von Behörden ausgegeben. Messing, einseitig. FÄHRMARKE, darunter Hamburger Burg auf Anker. F/F 340.94.01. Nathan 2226. 24 mm. vz

40.–

290*

Messing, einseitig. FÄHRMARKE, darunter Burg auf Anker, unten MARINE. F/F 340.95.01. R ss

50.–

291*

Messing. FEUERLÖSCH-DEPUTATION und Burg. Rs. FÄHR/MARKE/sechsstrahliger Stern. F/F 340.96.01. 27,5 mm. ss-vz

40.–

286* 287*

287

288* 289*

293

289

288

290

291

293

292

292*

Zink, einseitig. FÄHRMARKE, Burg, Polizei. F/F 340.99.01. Im Zentrum gelocht. 24 mm.

ss-vz

20.–

293*

Messing. OBERSCHULBEHÖRDE-FÄHRMARKE. Rs. Burg. F/F –. Im Zentrum gelocht. 19,5 mm. ss

40.–

Zink, verchromt, hochoval. DREHBRÜCKE-NEUHOF. Rs. leer mit Perlrand. F/F –. 29×22 mm. Oberer Rand mit Korrosionsspuren. R ss

60.–

294*

294

295*

295

Steuermarken für Hunde (seit 1866 gebräuchlich). Zinn von 1867, Weißmetall von 1874 u. Messing von 1886. 1867 und 1874 brakteatenförmig geprägt. Verschiedene Formen. Vgl. Nathan 2366ff. Zus. 3 Stück ss

60.–


296*

Desgleichen. Messing von 1868 rund, 1871 spitzoval und 1875 rundoval, brakteatenförmig. Zus. 3 Stück ss(1875) und vz

60.–

298 297

297* 298*

Desgleichen von 1872, 1888, 1893 und 1897. Weißmetall (2), helle Bronze (1888) und Messing. Verschiedene Formen. Zus. 4 Stück ss-vz

50.–

Desgleichen von 1878, 1881, 1891 und 1893. Weißmetall (alle ss). 1887 und 1889 Messing. Verschiedene Formen. Zus. 6 Stück ss(4) und vz

60.–

296

299* 300*

299

Lot von drei verschiedenen einseitig geprägten Hunde-Steuermarken aus Messing von 1884, 1886 und 1927. Verschiedene Formen. Zus. 3 Stück ss

45.–

Desgleichen von 1885, 1900, 1904 und 1914 Weißmetall, z.T. fleckig. Verschiedene Formen. Zus. 4 Stück ss

50.–

300

ex 301

301*

Desgleichen von 1894, 1903 und 1927 (steuerfrei) Messing 1895, 1898, 1917 und 1923 Weißmetall. Verschiedene Formen. Jahrgänge 1895, 1898 und 1913 mit rücks. Prägung „M 20“. Zus. 7 Stück ss(4) und vz

80.–

ex 302

ex 303

302* 303*

Desgleichen Aluminium, gefärbt, von 1951 und 1958 bis 1963. Rund (3), drei- und viereckig. Zus. 7 Stück s(1951), ss bis vz

50.–

Desgleichen Aluminium, verschiedenfarbig bedruckt. Jeweils für 3 Jahre gültig! 1975-77, 1978-80, 1981-83, 1984-86, 1987-89 (ss), 1990-92 (ss) und 1993-95. Zus. 7 Stück ss(2) bis st

50.–


304*

Desgleichen. Dubletten aus vorherigen Angeboten: 1958, 1959, 1960, 1961, 1981-83, 1984-86, 1993-95. Gebrauchsspuren. Zus. 7 Stück, zumeist ss

ex 304

30.–

305

Hamburger Firmen-Marken und Zeichen des 19. und 20. Jh. 305*

Anonym. Messing Zahlmarken zu ¼, ½ und 4 (Schilling) o.J. Nathan 2360, 2363, 2364. 15, 16 und 26 mm. 3 Stück ss

306

306*

307*

60.–

307

Desgleichen. Messing 1 Sch. und 4 Sch. o.J. Wie vorher, jedoch jetzt mit Schilling-Zeichen u. 4 Sch. mit Randverzierung. Nathan 2362, 2359. 22 mm und 26 mm. 2 Stück ss Diese 5 Zahlmarken werden der Manufaktur-Warenhandlung von Frederike Cohn zugeschrieben. Vgl. hierzu GKS C009.01-05. Drei Zahlmarken der Fa. E. Appel zu 1 Schilling (2) und ½ Schilling. Kupfer (1) und Kupfer versilbert. Nathan 2261(2) und 2262. 20 mm. 3 Stück ss

60.–

50.–

309

308

310 308

308* 309*

310*

Drei Wertmarken des Kaufhauses „Alsterhaus“ über 1 DM (Alum., viereckig) und 1,50 und 2,50 DM Messing, rund. 31×31;27 und 30 mm. 3 Stück vz

50.–

Lot von 6 verschiedenen Messing-Wertmarken (davon 5 vor 1900): Aschaffenburger Bier, C. Bade, Bavaria St. Pauli-Brauerei, F. Bimpage, Blohm&Voss, C.A. Bracht. 17,5 bis 24,5 mm. Zus. 6 Stück ss bis vz

100.–

Carl Bennin & Co, Bank- u. Wechselgeschäft, Steinstr. 82. Medaillenförmige Kupfermarke o.J. (um 1875/80) für „Passagier-Beförderung nach Amerika, Afrika und Australien“. Nathan 2249. 34,5mm. 18,98 g. vz-st

60.–


311*

Carl Bennin & Co, Bank- u. Wechselgeschäft, Steinstr. 82. Medaillenförmige Kupfermarke o.J. (um 1890), jetzt mit Angabe „Telephon No 2190“ und Medailleurs-Angabe „Osc. Bergmann Hamburg“, für „Passagier-Beförderung nach Amerika, Afrika und Australien“. Nathan 2250. 34,5 mm. 17,96 g. vz

312

311

312*

313*

50.–

Messing-Werbemarke von Gustav Bergholz, „Metallwaaren & Lampen-Fabrik, Lackir & Galvanische Anstalt“. Rs. „Prägeanstalt für Münzen und Medaillen, Adress & Zahlmarken …“. Nathan – (vgl. 2160var.). 29,5 mm. 6,67 g. R ss

70.–

CIVA-VARIETE. Alum.–Werbemarke (1930er Jahre) mit Porträt des Künstlers Cortini. 33,5 mm. vz

40.–

314

314 313

314*

Consum Verein Harburg. Kupfer Zahlmarke (nach 1871) GUT FÜR 1 MARK, Randlochung. Und dsgl. mit Ziffer A (=1 Mark) zwischen vier Sternen. Rs. Harburger Burgschild. Menzel 10941.09 und 10941.01. Je 24 mm. 2 Stück vz-st und fvz

70.–

315

315 313

315*

Dsgl. mit C 25 (25 Pfg.) und D (20 Pfg.) zwischen 4 Sternen. Menzel 10941.10 und 10941.04. 20,4 u. 16 mm. 2 Stück ss-vz

50.–

316

316*

Carl Hagenbeck’s Tierpark. Achteckige Kupfer-Wertmarke zu 50 (Pfg.) dazu 15 und 10 (Pfg.) in Zink. Menzel 24083.9 und 24086.2 und 1. 22×22 mm; 21 mm und 18 mm. Zus. 3 Stück vz-st (50 Pfg.) u. ss

50.–


ex 317

317*

318*

Lot von 11 versch. Wertmarken in Messing (5), Aluminium (4) und Zink: Hamb.–Engroslager, Explosivstoff Werke, Hbg.–Lpz (Hamb.–Leipzig ?), –Bank von 1923 zu 1/100, 5/100 und 1/10 Verrechnungsmarke, –Turnerschaft von 1816 (Bierhenkel n.l.u.r.). Hanseat. Verlagsanstalt 10 Pfg. (leicht gebogen) u. –Strom-& Hafenbau. 19 bis 30 mm. Zus. 11 Stück ss bis vz-st

60.–

Lot von 16 verschiedenen Alum.–u. Weißmetall-Wert- u. Werkzeugmarken (6) der Firmen HFB, Herberge zur Heimat, A. Kalk, Wohldorf, Kampnagel, Kolbenschmidt, Kron Sprachakademie, A. Pahl, Schiffswerft Finkenwärder, Patheon, Platzmann, Specht, Speisehallen und Tanzpalast. Dazu eine Bleimarke der Fa. Weitz (Porzellan), 16 bis 38 mm. Zus. 16 Stück ss bis st

80.–

322

319

319*

Hamburg-Amerika-Linie (HAPAG). Alum.–Wertmarken zu 1/20, 1/5, 1/2, 1 und 2 (Mark) o.J. (um 1922). NUR GÜLTIG INNERHALB DER GESELLSCHAFT. 15 bis 20 mm, glatter Rand. 5 Stück R vz-st

321 Vs.

320* 321* 322*

80.–

320

Desgleichen. Bronze-Wertmarken zu 5, 10 und 20 (Mark) o.J. (um 1922). Sonst wie vorher. 20,23 und 27 mm. Riffelrand. 3 Stück R vz-st

80.–

Hamburger Börse. Querovale Kupfer-Zahlmarke zu 25(Pfg.) für die Kantine (?) der HAMBURGER BÖRSE mit Monogramm des Pächters (?)JK (?). Oetl.–. 22×33,3 mm. R fst

50.–

Hugo Stinnes Linien. Aluminium 1 und 5(Pfg.), Bronze 10 und 20(Pfg.) 1923. GÜLTIG NUR INNERHALB DER FIRMA. 23(2) und 27 (2) mm. Riffelrand. – Das 5-Pfg.-Stück mit winz. Korrosionsspur am Rd. Dazu Kupfer-5(Pfg.) o.J. der BUGSIER Reederei. GÜLTIG NUR INNERHALB DES BETRIEBES. 18 mm. Zus. 5 Stück R vz

100.–


ex 323 325 ex 323

ex 323

ex 324

326

323*

324*

325*

326*

328

Lot von 12 verschiedenen Kupfer- und Messing Wert- und Werbemarken: Hansa-Saal. Jürgens & Co Kameradschaftsbund. Lischke. MBB. Niebuhr. Nordfilm. Reederei AG A. Scheffuss. Schuler-Überseewoche 1922. Stein u. Strom & Hafenbau. 18 mm bis 29 mm. Zus. 12 Stück fss(3) bis vz

80.–

Spielbank Hamburg. Vier verschiedene Kunststoff-Wertchips zu 5(2), 10 DM und ohne Wertangabe. 36-38 mm. 2 Kupfermedaillen o.J. 24 mm u. 35 mm (=gelocht). Dazu Spielhalle St. Georg „Weiterspielmarke“, Bi-Metall, 23,5 mm. Zus. 7 Stück vz

40.–

Einseitige Messing-Streikmarke 1872 der Vereinigten (Hafen-) Arbeiter vom 2. Sept. 1872. AM SANDTHOR&KAISERQUAI. Nathan 2243 (mit Nr. 44). Oetl. 2565 (mit Nr. 108). 12,30 g. 36 mm. vz

50.–

Verein der Volkskaffeehallen. 2 rotbraune Hartgummi-Wertmarken zu 10 und 30 Pfennig. Nathan –. Oetl.–. Kirsten–. 22 u. 30 mm. 2 Stück R ss

100.–

ex 327

327*

328*

Lot von 4 Kupfer- und Messing Zahl- und Werbemarken: J. Wetterhahn, Gold- u. Silberwaren,. Grindelallee 155. Wiedenbrüg & Oelke für 5 Kilo Eis. A. Wichmann, Optisches Institut, Gr. Johannisstr. 17. W. Zieseniss, Optiker, Rathausstr. 16. 22 u. 23mm. 4 Stück ss(1), vz bis st

80.–

Silber-2000 Notpfennige 1922 (Entwurf von Hans Leip) der Juweliere M.H. Wilkens & Söhne, Jungfernstieg 10. Tanzendes Trachtenpaar. Rs. Stilis. Balancier und Wertangabe, oben Schrift, unten Reigentanz. Funck 406. 33 mm. 11,22 g. vz-st

100.–


329*

Desgleichen. Jubiläumsprägung zum 80. Geburtstag des Künstlers Hans Leip am 22.September 1973. Mit geänderter Rs. und gepunzter Nummer. 33,3 mm. 13,52 g. vz-st

330

329

330*

331*

Whistmarken. Kl. Silberjeton o.J. (1803, v. Abramson in Berlin). In Landschaft stehender Sockel mit der Hamburger Stadtburg, darauf ein Blumenkorb mit ausschwärmenden Bienen. Rs. Eine siebenseitige Leier (Lyra). Gaed. I. S. 315,Nr. 2 (III.S. 217 A26.4). Hoffm. (Abramson) 148b. Nathan 2152. Oetl. 2547.4. 29 mm. 6,50 g. vz

60.–

Desgleichen. Vs. wie vorher. Rs. Fascesbündel in Eichenblattkranz. Gaed. III S.217, A26.3. Hoffm. 148c. Nathan 2151. Oetl. 2547.3. 29 mm. 6,15 g. Vergoldet. ss

50.–

332

331

332*

60.–

Desgleichen. Vs. wie vorher. Rs. Geflügelter Merkurstab zwischen 2 Füllhörnern mit Blumen und Früchten. Gaed. III.S.217 A26.2. Hoffm. 148d. Nathan 2150. Oetl. 2547.2. 29 mm. 6,65 g. fvz

60.–

333

333*

Serie von 4 silbernen Whistmarken o.J. (um 1803, v. Abramson). Auf einem Quaderstein mit der Stadtburg liegen Flügelstab und Merkurhut, im Hintergrund Schiffe. Oben am Rand ES BLÜHE HAMBURGS WOHL. Rs. Im Blumenkranz eine, bzw. 2,3 und 4 Kugeln. Gaed. I S. 315, Nr. 3 (III S. 217, A25). Hoffm. 149a-d. Nathan 2145-2148. Oetl. 2546. Je 22 mm. Zus. 12,93 g. 4 Stück ss-vz(2)und vz

160.–

334

334*

Silberne Whistmarke o.J. (v. F.H. Leppich). Behelmtes Wappen von 2 Löwen gehalten. Rs. 3 Spielkarten in Eichenblattkranz. Gaed. III 217, A30. Nathan 2153. Oetl. 2548. 25 mm. 5,93 g. Kl. Rdd. ss-vz

40.–


335

335*

Serie von 4 kupfernen Whistmarken o.J. (kurz nach 1871 v. J. Lorenz) aus Anlass des dt.–franz. Krieges und der Reichsgründung. Mit den Brustbildern des Kaisers, des Kronprinzen, Moltkes und Bismarcks. Gaed. III S.218/219 A36-39. Nathan 2154-2157. Oetl. 2549. Je 26 mm. Zus. 27,22 g. 4 Stück vz

130.–

335

336

337

338

339

340

Einkaufswagen-Chips aus Metall. Knapp 160 diverse Chips von den Anfängen der 1970er Jahre bis zur Jahrhundertwende von überwiegend Hamburger Firmen bzw. von überregional handelnden Firmen oder Gesellschaften. Die Stücke sind zumeist mit Firmenlogo oder Adressen farbig bedruckt. Von Apollinaris bis Wichern-Apotheke ist alles dabei. Eine vermutlich ursprüngliche alphabetische Ordnung ist nicht gegeben. Dazu kommen etwa 40 Stück aus Kunststoff. Alle Chips haben eine Mittel- oder Randlochung oder sind ungelocht, sämtlich je 23,5 mm. Aufbewahrt in 2 länglichen Kunststoff DIA-Kästchen von je 27,8 cm länge im beschrifteten Papiertüten. Zus. knapp 200 Stück vz bis st

100.–

Jahrmarkt (Dom)-Kunststoff-Chips. Krussell- und Fahrchips und mehr von diversen MarktBeschickern wie z.B. Bade’s 1001 Nacht über Harder und Harry und Roman Rasch, zumeist mit silber und gold ener Farbe bedruckt in verschiedenen Größen. Zus. 33 bunte Chips vz bis druckfrisch

50.–

Messing-Tresormarken verschiedener Hamburger Banken und Sparkassen. Hauptzentralen und Zweigstellen aus versch. Stadtteilen. Altona, Barmbek, Billstedt bis Harburg und Wandsbek etc. Hersteller zumeist Bode-Panzer, Hannover und Herm. Schultz, Hamburg, einige auch Pohlschröder, Dortmund. Einige Stücke auch in Weißmetall und Kupfer. 22 bis 26 mm, wenige Marken mit Zentralloch oder Randeinkerbungen (orig.). Zus. 42 Stück ss bis vz

150.–

Werkzeug- und Garderobenmarken. Großes Lot von 29 verschiedenen Marken aus Aluminium bzw. Weißmetall, Messing und Kupfer. Verschiedene Formen (rund, drei-vier-sechs- u. achteckig). Sämtlich gelocht am oberen Rand. Name und Verwendungszweck geprägt, Buchstaben und Ziffern eingestanzt. Ca. 24 bis 50mm: U.a. Beiersdorf A.K. Bergedorf. B&V/Blohm &Voss (7 versch. Expl.) Böhling, Bundesbahn-Oberbau (Harburg). CCH. Kokerei Grosbrook. Musikhalle. Operettenhaus. Ottenser Eisenwerk. Reemtsma. R.O.M. Vermutlich alles ca. 1930 und später, wohl überwiegend 1950/70er Jahre. Zus. 29 Stück ss bis st

100.–

Sammlung von acht verschiedenen Bisquit-Porzellan-Werbe-Medaillen 1993 bis 1994 der autorisierten Fachgeschäfte für Meissener Porzellan: Ernst Brinkmann 1993 und 1999. Kartstadt 1993 bisw 1997 und John Montag (Ballindamm) ohne Datum (1994). Mit verschiedenen RsMotiven. Je 51,5 mm. Dazu tragbare Steinzeug Medaille (weiß) „Die Hamburger Kinderbischöfe“. 36 mm, einseitig. Zus. 9 Stück st

70.–


LÜBECK 341*

Taler zu 48 Schilling Courant 1752 JJJ. Verzierter Stadtschild. Rs. Gekr. Doppeladler mit Wz. 48 a.d. Brust und am Schwanzende der Bgmst.–Schild für H. Rust. Behr. 291. Dav. 2420. J. 22. 27,66g. – Mit dem üblichen Stempelfehler (Haarriss) im oberen Bereich des Stadtwappens. vz

341

342*

343*

342

135.–

343

Taler zu 48 Schilling Courant 1752 JJJ. Verzierter Stadtschild. Rs. Gekr. Doppeladler mit Wz 48 a.d. Brust (kleine Ziffern). Behr. 291a. Dav. 2420. 27,20 g. –Unterer Rand mit Mzz. gedrückt, sonst ss-vz

70.–

Speciestaler 1776 H.D.F. für Münzmeister Herm. David Friederichsen. Titel Joseph II. St. Johannis über Wappenschild des Bürgermeisters Daniel Haecks. Rs. Gekrönter Doppeladler mit Stadtschild a.d. Brust. Behr. 197a. Dav. 2422. J. 37. 29,15 g. Kettenrand. Minim. Prägeschwäche am oberen Rand. fvz

350.–

344

344*

32 Schilling 1752 JJ-J. Wert über Stadtschild. Rs. Gekr. Reichsadler, in den Fängen das Wappen des Bgmst. H. Rust. Behr. 300a. J. 21. Dav. 629. 17,75 g. Unbed. Schrötlingsf. (Zentrum porös). ss

60.–


345

345* 346 347*

348*

349*

Zwei leicht variierende Doppelschillinge 1522. Adlerschild auf Lilienkreuz. Rs. St. Johannes mit Lamm. Behr. 357. 4,05g (s) und 3,97g. 2 Stück s und fss

60.–

Einseitige Bronzemedaille 1931 (v. A. Mahlau) auf das Ostsee-Jahr. Holstentor. Röhl 400.23.4. 72,5 mm. 191,38g. Rs. Oben angelötete Kettenoese. vz

25.–

Verordnungen. Gedruckte Anordnung des Rates, die in der Stadt umlaufenden Holsteiner, auch alten Lübecker und Hamburger 4-Schilling-Stücke, die mit Anordnung vom 17. November 1727 mit 3 Schilling 9 Pfennigen gewertet wurden, nunmehr nur noch mit 3½ Schilling zu rechnen. Die Übertreter müssen mit Confiscation der „unwichtigen“ Gelder und einer erheblichen Geldstrafe rechnen. 1. October 1728. Druckspiegel 25×30,5 cm. Mit Passepartout unter Glas in einem mit roten Linien verzierten silberfarbenen Rahmen, 43×46,5 cm. Das Blatt mit Knickfalten in der Mitte, sonst druckfrisch

130.–

(Ohne Ortangabe). Gedruckte „Notification“. Warnung des Rates vor falschen 4- und 8-SchillingStücken und die Aufforderung an die Bürger, die Verfertiger solcher Münzen zu melden, wofür der Melder „50 Reichsthl. Baar empfangen und dabey sein Nahme verschwiegen werden solle“. 25. May 1730. Druckspiegel 16×25 cm. Mit Passepartout unter Glas in einem mit roten Linien verzierten silberfarbenem Rahmen, 37,5×28,5 cm. Druckfrisch

100.–

Gedruckte „Notification“. Warnung des Rates vor falschen 8-Schilling-Stücken von 1728 bis 1732, dem falschen Markstück von 1731 aus Blei, Zinn und anderen Materialien mit der Aufforderung, diese Stücke zu meiden und die „boshaftigen Verfertiger“ zu melden. 11. May 1764. Druckspiegel ca. 26×15 cm. Unter Glas in vergoldetem Rahmen, 34×22 cm. Druckfrisch

80.–

Abbildungen der Verordnungen im Innendeckel des Kataloges.

SCHLESWIG-HOLSTEIN 351*

KÖNIGLICHE LINIE. Christian VII., 1766–1808. Speciestaler zu 60 Schilling Schl.–Holst. Courant 1807 B/MF, Altona. Büste r. Rs. Gekrönter ovaler Wappenschild. Hede 39A. Sieg 45.1. Lange 130. J. 10a. Dav. 1311. Hitzeblasen, leicht berieben. 27,40 g. ss

351

352*

352 Rs.

150.–

351

2/3 Speciestaler zu 40 Schilling 1787 B/MF, Poppenbüttel. Hede 40.Sieg 44. Lange 132. J. 9. 19,02g. s-ss

120.–


353* 354

1/6 Speciestaler zu 10 Schilling 1788 MF, Poppenbüttel oder Altona. Gekröntes Monogramm. Rs. Wert und Jahr, unter dem Mzz. Ein Stern. Hede 42. Sieg 42. Lange 139. J. 7b. 5,82g. s

50.–

5 Schilling und 2 Sechsling 1787 MF, Poppenbüttel. Hede 43,45. Sieg 41,39. Lange –,146. J. 60a, 4a. 3,94 und 1,17g. 2 Stück fss und s

50.–

355

355*

Cu-Sechsling und Cu-Dreiling 1787 o.Mzz, Poppenbüttel. Hede 46,47. Sieg 38,37. Lange 147a, 148. J. 3,2. – Der Dreiling hat auf der Monogrammseite einen hochrechteckigen Gegenstempel mit einem „g“? 2 Stück ss

353

356*

357*

358

359

360*

356

Silbermedaille 1794 (v. J.F. Bauert, Altona) auf die Friedenszeit in Dänemark und in den Herzogtümern (während nahezu das restliche Europa sich in Kriegen verwickelt sah). Feueraltar mit dem Nesselblattschild. Rs. Feueraltar mit Löwenkopf und Schild mit den Wappen von Dänemark, Norwegen u. Schweden. Lange 121. Bergsøe 11. 31 mm. 10,97 g. fvz

357

50.–

360 Vs.

130.–

357

Friedrich VI., 1808–1839. 1/6 Reichstaler 1808 MF, Altona (Opfermark) und 2½ Schilling (=1/24 Species) 1809 MF, Altona. Hede 6, 16. Sieg 7, 8. J. –, 11. Lange –, 164. – Die Opfermark mit Kratzern zwischen der Schrift im Lorbeerkranz. 2 Stück fss

50.–

16 Reichsbankschilling 1831 I.F.F, Kopenhagen und 8 Reichsbankschilling 1818 CB, Kopenhagen. Hede 30C, 31. Sieg 24, 22. J. 12b, 14. Lange –, 158. 16 Schilling mit Schrötlingsfehler im Vs-Feld. 3,85 g u. 2,45 g. 2 Stück s-ss

50.–

STATTHALTERSCHAFT. Cu-Dreiling und Sechsling 1850 T.A. Andersen, Altona. Dazu Neuprägung eines Silberschillings 1851 mit „COPI u. N“ mit Begleitzettel von Jörgen Sømod. Hede 1820. Sieg 21-23. J. 15, 16, 16V. Lange 210, 208, 207A. Die Stempel der Kupfermünzen stammen von H. Lorenz. Zus. 3 Stück ss-vz (Dreiling) und vz

40.–

Münzmeistertoken des T.C.W. Andersen, tätig an der Altonaer Münze, auf Schrötling für die CuSechslinge. Lange 207. Nathan 2433. 9,99 g. vz

120.–


361*

Erinnerungskreuz der schles.–holst. Armee für die Kriegsjahre 1848-1849, gestiftet von der provisorischen Regierung in Kiel am 2.6.1850. Lange 204. Bergsø (Kriegsminder) Nr. 13. Nimmergut 2734. 9,29 g mit Orig.–Band (benutzt). R ss

200.–

361

362

362

362*

363*

Weißmetallmedaille 1850 (v. Drentwett) auf den Major der schlesw.–holst. Armee, Ludwig Freiherr von der Tann in ganzer Figur in Uniform n.l. sehend neben Baumstumpf mit dem zweifeld. Wappenschild Schleswig (2 Löwen) und Holstein (Nesselblatt). Rs. Schrift über Kriegsarmaturen. Lange 203b. Bergsøe 235. 40,6 mm. 23,31 g. – Auf dem Rand z.T. leichter Rostbelag, sonst vz

60.–

Weißmetallmedaille 1864 (v. Werner, Hamburg) zum Andenken an die Befreiung SchleswigHolsteins durch Preussen und Österreich. Der geteilte Wappenschild Schl.–Holst. und Schrift. Rs. Drei Medaillons mit den uniform. Brustbildern Prinz Friedrich, Carl Graf Wrangel und Feldmarschall-Leutnant v. Gablenz. Lange 1206 (Kombination aus L. 1204/1207). Bergsøe 295. 42mm. 22,93 g. vz

50.–

363

364*

365*

364

365

-GOTTORF. Adolf, 1544–1586. Unbekannte Bleimarke mit gekröntem A in unleserlicher Umschrift HOLST.DRAHTWERK(?). Rs. Monogramm PAvD. 36 mm. 37,80 g. Die Zuweisung nach Holstein bzw. an Herzog Adolf ist nicht gesichert. R fss

120.–

Reichstaler 1611 o. Mzz., Matz Puls in Steinbeck. Brustbild mit breitem Kragen u. Umhang n.r. Rs. 3-fach behelmtes Wappen, Jahreszahlen unten geteilt am Rand. Lange 271 e-f Var. (bei unserem Stück ist die Rs.-Umschrift wie folgt: …HOLS:–:ST:DI:CO:O:E•D). Storg. zu 9.12. Dav. 3690. 28,67g. Schrötlingsf. am Schriftrand der Vs. R s

350.–


366

366*

368

1/16 Taler 1596, 1597, 1598 u. 1599, Schleswig. Lange 281var, 282var, 283var. (SCHLESWIG ausgeschrieben), 284var (SCHLESW.). Gesamtgewicht 10,23 g. Zus. 4 Stück fss und ss(1599)

100.–

367 368

367*

368*

369*

1/16 Taler 1597. Wie vorher. 3 Varianten mit SCHLE., SCHLES. Und SCHLESW. Dazu 1/32 Taler (Schilling). Lange 282(3) u. 304A (var. SCH.). 9,04 g(3× 1/16 T.) und 1,36 g. (winz. Randabbruch). Zus. 4 Stück s-ss

100.–

1/16 Taler 1604. Mzz. des Matz Puls, Steinbeck. Zwei Schleswiger Löwen übereinander. Rs. Verz. Kreuz mit Vierpass, darin die Wz 16. Lange 289c/b. Storg. 5.1. 2,37 g. Etwas Fundbelag a.d. Vs. ss

50.–

1/16 Taler 1606 Mzz. Reiter des Jonas Georgens, Steinbeck. Titel Rudolf II. Dreifach behelmtes Wappen (im 3. Feld ein Nesselblatt u.d. Kreuz des Hochstifts Lübeck). Rs. Kreuz mit Reichsapfel, darin Wz. 16. Lange –. Behr. 768. Storg. 5.2(= ohne Bewertung). Thomsen 2463. 2,79 g. Leichte Korrosionsspuren. R ss

120.–

370

369

370*

1/24 Taler 1600, Titel Rudolf II. Mzz. 2 Doppellilien d. M. Puls, Schleswig oder Steinbeck. 3-fach behelmt. Wappen. Rs. Reichsapfel zw. 6-00. Mit interessanter Stempeländerung in D.G.RO (=O über V). Lange zu 296. Storg. 4.1. 1,79 g. ss-vz

30.–

371

371*

1/24 Taler (Groschen) 1602 Mzz. des Mats Puls, Schleswig. Friedrich III., 1616–1659. 1/16 Reichstaler (Doppelschilling) 1623, 1624 (2 var. Expl.) 1625, Mzz. des Samuel Timpf in Steinbeck. Lange 301c, 340, 341(2), 341A. Storg. Zu 4.3, 8.1. Sømod 3456, 3495. Gesamtgewicht 8,24 g. Zus. 5 Stück fss bis ss

85.–


372

Friedrich III., 1616–1659. 1/16 Reichstaler 1646, 1648, 1653 u. 1658 sämtlich Mzz. MM für M. Möller, Schleswig. Brustb. r. Rs. Wert. Lange 344, 346, 351 u. 353. Storg. 8.2, 8.3. Sømod 3512. Zus. 4 Stück fss-ss

65.–

373

373*

374

375*

Christian Albrecht, 1659–1694. 1/16 Reichstaler 1661 Mzz. MM, 1668, 1669 und 1671 Mzz. C.P. für Chr. Pfahler, Schleswig. Brustb. r. Rs. Wert. Das Brustbild in versch. Zeichnungen. Lange 381, 385, 387 und 389. Storg. 6.1-3.Sømod 3519, 3522(2), 3525. Zus. 4 Stück s-ss (1668) u. ss

75.–

1/16 Reichstaler (Düttchen) 1669 (3), 1670, 1671 (3). Zumeist variierende Stempel. Sämtlich mit CP (Christian Pfehler in Schleswig). Brustbild r. Rs. Wert. Lange 386, 388, 389. Gesamtgewicht 10,72 g. Zus. 7 Stück s-ss

80.–

Friedrich IV., 1694–1702. 4 Schilling 1696, Tönning. Gekröntes FF. Rs. Gekrönter ovaler Schild mit den zwei Löwen übereinander. Lange 432. Storg. 3.1. 2,84 g. ss

50.–

375

376* 377*

376

Karl Friedrich, 1702–1739. 6 Schilling 1723 BH, Kiel oder Eutin. Gekröntes Monogramm. Rs. Wert und Jahr in 6 Zeilen. Lange 455b. Storg. 11. 3,67g. ss

30.–

4 Schilling 1706 BH, Basian Hille in Tönning. Gekröntes Monogramm des Herzogs. Rs. Gekrönter Schild mit den schleswiger Löwen. Lange 461. Storg. 9. 2,99 g. ss-vz

50.–

377

378

378

378*

379*

379

4 Schilling 1712 BH. Brustbild r. Rs. Gekr. Löwenschild (2 Löwen übereinander n.l…). Lange 463. Storg. 10. Sømod 3601. 2,22 g. Und Schilling 1707 BH, Tönning. Gekr. Monogramm/Gekr. Löwenschild. Und Sechsling 1706 BH, Tönning. Gekr. Monogramm/Wert in 5 Zeilen. Lange 465,472. Storg. 7,4. Sømod 3603, 3605. 0,82g und 0,68 g. Zus. 3 Stück ss

90.–

SONDERBURG. Hans d. Jüngere, 1564–1622. 2 Schilling Nesselblatt 1625, Reinfeld. Posthume Prägung nach Art der russischen Tropfkopeken. Lange 548. Storg. 4. Sømod 3631 Anm. 0,92 g. ss

100.–


380*

2 Schilling lübsch 1620(?) und o.J. (? Oder Jahreszahl außerhalb des Schrötlings). Sog. Reuterpfennig. 6 Zeilen Schrift. Rs. Holst. Nesselblatt. Zu Lange 541, 542 oder 547. Storg. 4. 0,87 g u. 0,91 g. 2 Stück fss

380

381* 382*

381

50.–

380

PLÖN. Johann Adolf, 1671–1704. 1/16 Reichstaler (Düttchen oder 3 Schilling) 1677 CR=Caspar Ridder, Plön. Brustbild r. Rs. Wert. Lange 764b. Storg. 1. Sømod 3657. 1,47 g. ss

70.–

2/3 Taler 1690 o. Mzz., Lübeck? Geharn. Brustbild r. Rs. Gekröntes Wappen zw. 16–90. Lange 761 e-f. Storg. 5. Sømod 3662. Dav. (Gulden) 571. 36,5 mm. 15,93 g. Unterer Schriftrand der Rs. mit etwas Prägeschwäche. ss

135.–

383

383*

SCHAUENBURG. Adolf XIII., 1576–1601. 1/24 Taler (Apfelgroschen) 1601 (2 leicht variierende Expl.) Mzz. Des D. Kostede in Altona. Ernst III., 1601–1620. Ebenso 1/24 Taler 1604. Titel Rudolf II. Lange 824(2), 895. Storg. 1.2(2),1.2. Sømod 3714, 3729. Zus. 5,06 g. Zus. 3 Stück ss

384

384*

382

50.–

384

Ernst III., 1601–1622. Schreckenberger (4 Groschen) o.J. Titel Matthias. Gekrönter vierfeldiger Wappenschild mit Nesselblatt im Zentrum. Rs. Gekrönter Doppeladler. Lange 869A. Storg. 7. Weinm. 167ff. 4,65 g. Teilweise leichte Prägeschwäche im Schriftrand. ss

70.–

Schleswig-Holsteinische Medaillen

386

386*

Altona. Silbermedaille 1744 (Monogramm DK) auf die Einweihung des Akademischen Gymnasiums in Altona. Brustbild des Königs Christian VI. von Dänemark n.r. Rs. Hercules Musagetes übergibt der knieenden Stadt Altona das Diplom, im Hintergrund die Elbe mit Schiffen. Gaed. II S. 68,Nr. 41. Galster S. 253 Nr. 412. Lange –. 40 mm. 28,80 g. Kratzer im Feld der Vs. und Rs. R fss

200.–


387*

Bronze-Suitenmedaille 1820 (v. Caque aus der Edition Durand) mit dem Brustbild des in Ottensen begrabenen Dichters Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803). Sein Brustbild n.r. Rs. Schrift (mit falscher Angabe des Todesjahres). Lange 1049. 41 mm. 38,46 g. fvz

387

388*

389*

389

60.–

388

Bronzemedaille 1835 (v. Gube f. Loos) auf die Silberhochzeit des in Altona wohnenden Hamburger Kaufmanns J.A. Waitz und Frau, geb. Neyls. Schrift und Wappen der Geburtsstätten Flensburg und Altona, darunter das behelmte Familienwappen. Rs. Schwebender Genius Blumen streuend, auf dem Rücken fackeltragender Putto (nach Thorwaldsen). Lange 1188. Gaed. I S. 213 Anm. 41,5mm. 36,32 g. vz

50.–

Bronzemedaille 1838 (v. Alsing) auf das 100-jährige Bestehen des königl. Christianeums. Die Büsten Christians VI. und Friedrichs IV. nebeneinander n.l. Rs. Schrift in Eichenblatt- u. Lorbeerkranz. Lange zu 155 (Silber). Nathan 2396 (Silber). Bergsøe 122. 37,8 mm. 6,66 g. Galvano, Kratzer vz

50.–

390

390*

Silber-Prämienmedaille o.J. (ca. 1847, v. Alsing) für Fleiss in der Sonntagsschule. Podest, darauf Eichenblattkranz. Rs. DIE BAHN GEÖFFNET. Senkrecht stehender Schlüssel zwischen zwei Lorbeerzweigen. Lange 1234a. Bergsøe 151. 39 mm. 17,99 g. vz-st

100.–


391*

Bronze-Prämienmedaille o.J. (seit 1847, v. Alsing) des Industrie-Vereins in Altona. Handwerkergruppe steht um eine Säule mit Mauerkrone und Lorbeerkranz herum. Rs. Eichenblattkranz und leeres Feld für Empfänger-Gravuren. Lange 1236b. Bergsøe 191. 39 mm. 28,13 g. vz-st

392

391

392

393

392*

393*

50.–

393

Dicke Zinn-Prämienmedaille o.J. (seit 1859, v. Petersen) der Sonntagsschule. Breiter Eichenblattkranz, darin SONNTAGSSCHULE IN ALTONA in 3 Zeilen. Rs. Sitzende Pallas Athene mit Lanze und Lorbeerkranz, zu ihren Füssen links eine Eule, rechts eine Urne zwischen Winkel und Zirkel. Obenherum ERMUNTERUNG ZUM FERNEREN STREBEN. Lange 1237 (Silber). Bergsøe 281. 60 mm. 193 g. Leichte Kratzer. Probeabschlag? ss-vz

100.–

Bronze-Prämienmedaille o.J. (um 1859/60, v. Claudius) des Altonaer Thierschutz-Vereins. Stadtburg mit spitzen Türmen zwischen Eichenblattzweigen. Rs. ALS ANERKENNUNG GEWIDMET als Randschrift und 2 Eichenblattzweigen zum Kreis geformt, darin leeres Feld für die Empfängergravur. Lange 1239a. 36 mm. 17,66 g. st

50.–

394

394*

Große Bronze-Prämienmedaille 1869 (v. C.D. Claudius) für die (Industrie-) Ausstellung. Innerhalb einer Einfassung aus verschiedenen Gerätschaften eine spinnende Frau, ihren Blick auf Elbe mit Schiffen und die Stadt Altona gerichtet. Rs. Die Wappenschilde von Schl.–Holstein und Altona oberhalb eines Schriftbandes für den Namen des Prämierten. Hier mit Gravur „FÜR DIE SAMMLUNG ÜBERLASSEN“. Lange 1243b. Nathan 2409 (Silber). 60 mm. 90,57 g. vz-st

70.–


395

395*

396*

Zinnmedaille 1869 (unsigniert) zur Erinnerung an die Industrie Ausstellung zu Altona 1869 in 8 Zeilen in Lorbeerkranz. Rs. Sitzende weibliche Figur hält Lorbeerkranz, neben ihr zahlr. Utensilien wie Globus und Zahnrad, im Hintergrund eine Lokomotive. Lange 1245. 40mm. Dazu kl. Tragb. Messingmedaille: „zum Andenken“, mit dem Brustbild des Ehrenpräsidenten dieser Ausstellung Fürst Bismarck. Es ist dies die erste bekannte Darstellung auf Medaillen mit Bismarcks Bildnis. Lange 1245, 1246. 40 mm und 22 mm. Nathan 2404, 2406. 2 Stück ss-vz und vz

50.–

Bronzemedaille 1870 (v. Lorenz) der Mennoniten-Gemeinde für Pastor B.C. Roosen, anlässlich seines 25-jährigen Amtsjubiläums. Fassade der Kirche in der „Großen Freiheit“. Rs. Sitzende Religion mit Bibel und Gemeinde-Wappenschild. Lange 1181. Gaed. 2150. 42,2 mm. 31,51 g. vz

50.–

396

397*

398*

398

397

Bronze-Preismedaille o.J. (seit 1873, v. Lorenz) des Gartenbau-Vereins für Hamburg-Altona und Umgegend. Kopf der Flora r. Rs. Burgschild von Hamburg, umgeben von Blattpflanzen, darunter Schriftband für Gravuren. Lange 1250. Gaed. 2159. 42,4 mm. 37,42 g. vz

40.–

Kleine Bronze-Preismedaille o.J. (seit 1873), wie vorher beschrieben, nur kleiner im Durchmesser. Schriftband mit Namensgravur vom 2.10.74. Lange 1251. Gaed. 2160. 34,5 mm. 16,38 g. vz

40.–


399*

Bronze-Preismedaille o.J. (seit 1883, v. Lorenz). Zweite Version des Gartenbauvereins. Der Kopf der Flora wie auf den vorigen Stücken. Rs. Zahlreiche Blattpflanzen jetzt ohne Burgschild von Hamburg. Auf dem Band Empfänger-Gravur für Johr. Mortensen 7.–10. 1891. Lange –. GN 2273. 42,4 mm. 34,04 g. R vz-st

399

400*

401*

403*

401

Kleine Silber-Preismedaille o.J. (seit 1874, v. Lorenz) des Hamburg-Altonaer Vereins für Geflügelzucht. Geflügelgruppe unter fliegendem Band mit Prägung „2.PREIS“. Rs. Die Wappenschilde von Hamburg und Altona schräg gestellt, dazwischen Taubenpaar und Band mit gravierter Jahreszahl „1884“. Lange 1253. GN 2164. 34,4 mm. 14,60 g. vz

40.–

Bronze-Preismedaille 1876 (v. C.D. Claudius). EHRENPREIS des Schlittschuhläufer-Vereins für Altona und Umgegend. 2 gekreuzte Schlittschuhe, in den Winkeln oben Krone, unten Altonaer Burgschild zwischen Schnörkeln. Lange und Nathan –. 42,4 mm. 40,05 g. st

60.–

402

402*

400

40.–

403

Bronze-Preismedaille 1877 (unsigniert) des Altonaer Tauben-Clubs von 1873 für die Allgem. Geflügel-Ausstellung zu Altona 1877. Korb mit 2 Tauben, darüber Papagei zwischen Lorbeerzweigen, darüber Band mit II (gepunzt) PREIS. Rs. Altonaer Tor zwischen 2 Eichenblattzweigen. Lange 1255b. Nathan 2411 (Silber). 33,5 mm. 17,13 g. vz-st

40.–

Bronze-Preismedaille 1878 (v. C.D. Claudius) für die Industrie-Ausstellung. Bildnis von Peter Vischer in Arbeitszeug. Rs. Altonaer Burgschild zwischen Eichenblattzweigen und Schriftband mit gepunztem Empfängernamen R. JASPERS. Lange 1256b(=Nathan 2412, Silber) mit anderer Gravierung. 37,8 mm. 32,44 g. vz-st

40.–


404*

Bronze-Ehrenpreis o.J. (unsigniert) des Altonaer Industrie-Vereins. Zwischen Eichenblattzweigen auf einem verzierten Schriftband Ehrenpreis geprägt. Rs. Altonaer Burgschild zwischen Eichenblattzweig und Schriftband, darauf graviert der Empfängername „O. Börner 1901“. Lange und Nathan – (Rs. Stempel von Lange 1256). 38 mm. 29,78 g. Winz. Rdd. vz-st

404

405*

50.–

407

405

Bronzemedaille 1881 (v. C.D. Claudius) auf die Internationale Ausstellung von Kraft und ArbeitsMaschinen. In verziertem Vierpass ein junger Mann, seine Hände auf einem Zahnrad gelehnt, darin eine „Kraftmaschine“. Rs. Altonaer Burgschild in Dreipass. Lange 1258 (Silber). Nathan 2416 (Silber). 43,5 mm. 33,47 g. Winz. Rdd. vz

40.–

406

406*

407*

Tragbare Zinnmedaille 1881 auf das IV. Turnfest des IV. Kreises Norden zu Altona v. 23.–26. Juli. Brustbild des Turnvaters Fr. Ludwig Jahn halbl. Rs. Altonaer Burg. Lange 1260. 28,5 mm. Desgleichen: größere tragbare Zinnmedaille 1895 zum 50-jähr. Jubiläum des Altonaer Turnvereins. Die vier F in Lorbeerzweigen. Rs. Altonaer Burgschild in zweizeiliger Umschrift. Lange u. Nathan –. 34,5 mm. 15,15 g. Zus. 2 Stück vz

50.–

Silbermedaille o.J. (1892, v. Claudius) „Ehrenpreis zur Bäckerei und Conditorei Ausstellung Altona 1892“ in 6 Zeilen graviert in Eichenblattkranz. Rs. Handwerkergruppe um Säule herum (wie bei Lange 1236). Lange 1267. Vgl. Nathan 2427 (ohne Gravierung u. 39 mm?). 41 mm. 24,93 g. Winz. Rdf. und leichte Prüfspur am Vs-Rand. R fvz

80.–


408*

Silberne Prämienmedaille o.J. (seit 1893? unsigniert) des Vereins der Vogelfreunde von 1883. FÜR VERDIENSTVOLLE LEISTUNGEN in Lorbeerzweigen, unten die Jahreszahl „1893“ gepunzt. Rs. Burgschild in verzierter Einrahmung. Lange 1269 (mit gepunzter Jahreszahl 1894). Nathan 2423 . 33,3 mm. 15,93 g. vz

408

50.–

408 410

410 409

409*

410*

Bronze-Prämienmedaille o.J. (seit 1897?, v. Claudius) des Hamburg-Altonaer-Vereins der Vogelfreunde. Die sitzende Hammonia mit Mauerkrone mit Dreizack und Lorbeerkranz lehnt an Vereinsschild mit Monogramm, unten am Rand gepunzte Jahreszahl 1903. Rs. Singende Drossel in Kreis aus Früchten und Ähren, darauf vier Medaillons mit 3 Singvögeln und einem Kakadu. Lange 1271 (Silber). Nathan –. 40,5 mm. 29,19 g. vz

40.–

Bronzemedaille 1905 (v. Oertel) für die PROVINZIAL/AUSSTELLUNG/ALTONA/1905 in 4 Zeilen in Eichenblattkranz. Rs. Weibliche Figur zwischen landwirtschaftlichen Geräten und Ährengaben stehend. Lange u. Oetl. –. 45 mm. 39,51 g. In Orig.-Kasten mit Deckelbeschriftung. st

70.–

411

411*

Versilberte Prämienmedaille o.J. (1910, Sign. GB=Georg Bindhardt, 1905-1932, Lehrer an der Altonaer Handwerks- und Kunstgewerbeschule, Herst. Poellath, Schrobenhausen). SCHAUFENSTER-WETTBEWERB-ALTONA. Sitzende weibliche Figur hält Füllhorn in ihrer rechten Hand. Rs. Altonaer Burgschild über FÜR HERVORRAGENDE LEISTUNGEN (in 2 Zeilen) in zwei zusammengebundenen Lorbeerzweigen. Heidem. und Salaschek –. Schl.–Holst. Kunstkalender 1913, Tafel 21. 70 mm. 144 g. Mattiert, das Rs-Feld sehr fleckig. R vz/ss

180.–


412*

Kriegsmetall-Medaille 1918 (unsigniert) auf das 25-jährige Jubiläum des Altonaer Fussball Clubs von 1893 e.V., verbunden mit einer Spiel- und Sportwoche vom 15.–23. Juni 1918. 5 Zeilen Schrift. Rs. Altonaer Tor in 2 verbundenen Eichenblattzweigen. 50,4 mm. 34,45 g. Rdd. ss

413 Vs.

412

413* 414*

412

Goldbronze-Prämienmedaille o.J. (1920/30er Jahre) gegeben vom Innungsausschuss FÜR GUTE LEISTUNG bei einer Lehrlingsarbeiten-Ausstellung. Altonaer Tor. Rs. Schrift. 39 mm. 14,88 g. st

40.–

Silberne Prämienplakette o.J. (990f) der Stadt Altona in Anerkennung besonderer Leistungen. 6 Zeilen Schrift. Rs. Stilisierte Burg auf Wellen. 51×36,8 mm. 33,20 g. vz

60.–

414

414

415

415

415*

40.–

Bronzeplakette o.J. (unaufgelöstes AH(?)) der Stadt FÜR HERVORRAGENDE LEISTUNGEN. Nackter Mann mit Lorbeerzweigen vor stilisierter Burg. Rs. 5 Zeilen Schrift zwischen Sternen. 39,2×26 mm. 21,70 g. Mattiert, minim. unsauber. vz

40.–

416

416*

Silbermedaille 1972 (v. Stuhlmüller) zur Weihe der neuen Orgel für die St. Trinitatiskirche (an der Königstrasse) am 24.12.1972 „Orgelthaler“ mit Abb. der Orgel/Kirche. Dazu eins. Kupfermedaille mit Abb. der Kirche. Rs. Leer, für Gravierungen aller Art (Taufe, Konfirmation). Je 30 mm. 14,74 g und 15,12 g. 2 Stück st

40.–


417*

-BAHRENFELD. Geschwärzte Bronzemedaille 1910 (sign. C.P. für C. Poellath) für eine Hundeausstellung. Weibliche Figur bekränzt 3 Hunde in bergiger Landschaft. Rs. Vier Zeilen Schrift. 50 mm. 57,74 g. st

417

418*

419*

418 Vs.

417

Goldbronzemedaille o.J. der Sportvereinigung der RAMA-Werke GmbH in Altona-Bahrenfeld (Margarine-Hersteller). Rs. Leer mit Punzen in 3 Zeilen NAT./HAUPTTURNIER/1933. 40,5 mm. 22,48 g. vz-st

40.–

-GROSS-FLOTTBEK. Tragbare Weißmetallmedaille 1896 der Militairischen Kameradschaft. Rs. Büste des Kaisers. 28 mm. 10,46 g. vz-st

40.–

419

420

420*

40.–

420

-OTTENSEN. Bronze-Prämienmedaille o.J. (Lorenz u. Sohn) der allg. Tauben-Ausstellung des Taubenclubs WANDA. Für Hervorragende Leistung auf dem Gebiet der Taubenzucht. Vereinswappen (Lindenbaum hinter stil. Nesselblattschild) in Lorbeerzweigen, darunter Schriftband mit Jahreszahlenpunzen „1884“. Rs. Tauben in Landschaft. 34 mm. 18,76 g. vz

40.–

421

421*

Tragbare Weißmetallmedaille 1891 für das 3. Schl.–Holst. Provinzial-Sänger-Bundesfest am 11.– 13.Juli in Ottensen. Leier vor aufgeschlagenes Notenbuch. Rs. Schrift. 29 mm. Dazu Kupfer-Treuemedaille o.J. des Altonaer Sängervereins. Rs. Altonaer Burg und leeres Band für Gravierungen, unten IN DANKBARER ANERKENNUNG. 22,4 mm. Und Silberbrosche des Altonaer Spar- und Bauvereins v. 1892 für 25-jährige Mitgliedschaft. 24 mm. Zus. 3 Stück ss-vz (1891) und vz

50.–


422*

Tragbare versilberte Bronzemedaille o.J. (v. Heinrich Schongar, Altona) für 25-jährige Mitgliedschaft des Vereins der Frucht- und Gemüsehändler von Altona-Ottensen. 10 Zeilen Schrift. Rs. In Lorbeerzweigen graviert: Heinrich Anders 1908-1933. 33,5 mm. 16,05 g. st 422

50.–

422

423

423* 424*

Altonaer Marken und Zeichen. Kupfermarke der Altonaer General Feuer Ordnung. Altonaer Burg. Rs. WESTER THEL No (13, gepunzt). Lange 1232d. 33,5 mm. ss-vz

80.–

Kupfermarke der SPEISE-ANSTALT (v. H. Köbner & Co). Burg in Lorbeerzweigen. Rs. 3 Zeilen Schrift. Nathan 2435. 30 mm. vz

80.–

425

425* 426*

Zwei Kupfer-Zahlmarken vom Flora-Concerthaus zu 5 und 50 (Pfg.). Nathan 2438 (5 Pfg.). 17 und 25 mm. 2 Stück ss

50.–

Alum.–Werbemarke des Flora-Theaters für Vorstellungen des Varietekünstlers Cortini am 16.– 31.Oktober (1930er Jahre). 23,5 mm. vz

60.–

424 426

426

427

427*

Ledermarke (von Hulbe?). Eintrittskarte zur Gartenbau-Ausstellung 1914. Wappenförmige ERSTE ANSCHLUSSKARTE. Mit handschriftlicher Nummer und Unterschrift des Inhabers. 44×41 mm. R vz

70.–


428*

Runde Ledermarke der Gartenbau-Ausstellung WEITERE ANSCHLUSSKARTE. Mit eigenhändiger Unterschrift des Inhabers u. handschriftlicher No. 9044. 45,5 mm. R vz

70.–

429

429*

Alum.–Werbemarke der Gasverwertung eGmbH, Bahnhofstr. 44 mit Aufzählung der verkäuflichen Geräte. Und 2 Wertmarken für 1 bzw. 10cbm Gas 1923 der Gas- und Wasserwerke. 30 mm und 22,8 mm (Alum. u. Kupfer). Zus. 3 Stück ss

50.–

430

430*

Zwei Messing-Werbemarken der Fa. Bernhard Reicher Nachf., Reichenstr. 12 und Reichenstr. 30, Manufactur u. Modewaren, Mäntel u. Jackets. Je 27 mm. 2 Stück ss

428

431*

431 Vs.

40.–

428

Messing-Einlass Marke für den KAISERSAAL. Rs. Brustbild des Besitzers Albert Schmidt. Nathan 2439. 29,8mm. Im Zentrum der Vs. kl. Bohrversuch. ss

40.–

432

432*

433

Alum.–„Glückspfg.“ mit Reichspfennig von 1906. Im Zentrum (Kratzer) der Schuhwarenhandlung Max Laarsen. 33 mm. Dazu Weißmetall-Werbemarke der Fa. R. Schröder „Kaufe Dobbins’ electrische Seife…Rs. Capitol von Washington. 22,5 mm. 2 Stück ss und vz

50.–

Messing-Zahlmarke zu 15 und Kupfer-Zahlmarke zu 20 (Pf.). Schützenhof. Dazu Zink (?)Wertmarke zu 20 (Pf.) gültig f.d. Kellner als Zahlung im Ausschank (im Restaurant) Elbschlucht, Ottensen. 17,5 (2) und 21 mm. Zus. 3 Stück ss

50.–


434 435* 436 437

Zwei Wertmarken der Schiffsschrauben-Spezialfabrik Theodor ZEISE (gestanzt) nach 1898. 5 (Pf.) Messing und 10 (Pf.) Zink. 16,2 mm und 20,4 mm. 2 Stück ss

40.–

Tragbares Kreuz des Vereins ehem. „74“ von Hamburg-Altona und Umg(egend). 6.8.1912. Zentrum mit „74“ emailliert. 37×37 mm. ss

50.–

-NIENSTEDTEN. 2 Messing-Zahlmarken zu 1 und 20 Mark des Pächters H.T. (Hugo Topp) vom Ausschank der Elbschloss-Brauerei. 22,5 und 30×30 (achteckig) mm. 2 Stück ss

40.–

Großes Lot von Kupfer (5) und Messing-Wertmarken der ELBSCHLOSS-BRAUEREI zu 5 (2), 10 (2), 20 (4), 50 (3) und 100 Pfennig (2). Gelocht (1,2,3 Löcher) und ohne Lochung. 13 verschiedene Stücke ss

80.–

438

438*

439*

438

Eckernförde. Kupfermedaille 1849 (v. Löwenthal) auf das Gefecht in der Eckernförder Bucht. Die Stadt mit Kirche und Norder- und Süderschanze, in der Bucht die Fregatte „Gefion“, links das brennende Heck der zerstörten „Christian VIII“. Rs. 9 Zeilen Schrift. Lange 187a. Bergsoe 217(Messing). 31,6 mm. 13,62 g. vz

50.–

Weißmetall-Medaille 1849 (v. Löwenthal) auf das Gefecht in der Eckernförder Bucht. Die Stadt mit Kirche und Norder- u. Süderschanze, in der Bucht die Fregatte „Gefion“, links das brennende Heck der zerstörten „Christian VIII“. Rs. 9 Zeilen Schrift. Lange 187c. Bergsoe –. 31,7 mm. 11,81g. fvz

50.–

440

440*

435

439

440

Kupfermedaille 1849 auf das Gefecht in der Eckernförder Bucht. Die Fregatte „Gefion“, davor das fast gesunkene Wrack der „Christian VIII“. Rs. 9 Zeilen Schrift wie vorher. Lange 190. Bergsoe 220. 13,84 g. Mit aufgesetzter Oese. vz Geprägt aus dem Metall des gesunkenen Linienschiffes „Christian VIII.“

50.–

441

441*

Fehmarn. Silber-Spendenmedaille 1932 (v. O. Glöckler für Preuss. Staatsmünze) DEN OPFERN VON FEHMARN GEDENKEN. Auf den Sekunden-Untergang des Schulschiffes „NIOBE“ vor Fehmarn am 26.7.1932. 36 mm. 21,82 g. Spiegelglanz, Zentrum matt

50.–


442*

Flensburg. Bronzemedaille 1925 (unaufgelöstes Monogramm) der Handwerkskammer. Den Ausstellern zur Feier des 25-jährigen Kammerjubiläums gewidmet. Stilisierte Treppenfassade mit Hammer und Dreiecksmaß, dazwischen 1900-1925. Rs. 7 Zeilen Schrift. 49 mm. 58,25 g. In bedrucktem Orig.–Etui. vz

442

444

443

443*

444*

50.–

442

443

Flensburg. Bronzemedaille o.J. (v. Lauer). Prämienmedaille für die Internationale Ausstellung für Amateur-Photographie. Stadtwappen über leerer Kartusche (für die Namensgravur des Prämierten). Rs. Weibliche Figur mit Fotoapparat zwischen Utensilien der damaligen Fotoindustrie. Lange –. 40 mm. 25,89 g. Brüniert. vz

40.–

Friedrichstadt. Tragbare Bronzemedaille 1900 zur Erinnerung an die Tage vom 28. Sept.–4.Okt. 1850. Stadtwappen auf Nesselblatt. Rs. Dreigeteiltes Sch.–Holst. Wappen. Lange –. 9,90 g. Kl. Flecken vz

30.–

445 446

445*

446*

446

Heide/Holst. Silberne Schöpfkelle des Meisters Peter Zacharias Schriever (*1807 in Heide). Stierling 479. Der Löffel innen vergoldet, der Griff aus 3 mm starkem Silberblech gedreht. Um die rechteckige Meistermarke genadelter Vorbesitzername von 1882. 57,63 g. Gesamtlänge 217 mm.

250.–

Husum. Tragbares Weißmetallkreuz auf den am 28. Okt. 1880 gegründeten Husumer Krieger Verein. Büste Wilhelm I. von Preußen. Rs. 5 Zeilen Schrift. Arndt 87 (Bronze versilbert?). Mbg. 6428. 34×30 mm. 7,40 g. vz-st

35.–


447*

448*

Kiel. Bronzemedaille 1832 (v. Pfeuffer f. Loos) auf das 50-jährige Amtsjubiläum des Professors der Theologie, Kirchenrat Jakob Christoph Rudolf Eckermann. Sein Brustbild n.l. Rs. 10 Zeilen Schrift in Eichenblattkranz. Lange 1079b. Bergsoe 1039. Sommer P 49. 42,2 mm. 39,00 g. vz

50.–

Tragbare versilberte Bronzemedaille 1890 (unsigniert, v. Drentwett u. Weckwerth?) auf den 90. Geburtstag des Generalfeldmarschalls Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke. Seine Büste n.r. Rs. Schrift und Familienwappen in Lorbeerzweigen. Lange 1086b(Bronze). Mbg. 7225. 34,5 mm. 15,91 g. ss-vz

35.–

449 447

447

452

448

449* 450 451*

Einseitige ovale versilberte Medaille 1922 (unsigniert, von L. Gies) auf die V. Milchwirtschaftliche Provinzialausstellung in Kiel. Wappen Schleswig-Holsteins. Ernsting 172. 40/36mm. 19,95 g. vz

50.–

Gekröntes weißemailliertes Messingkreuz des Norddeutschen Schützenbundes mit aufgesetztem Schleswig-Holstein Wappen. Rs. Tragespange. 60×47 mm. 20,64 g. vz

30.–

Kolding. Kleine Messingmedaille 1849 „Andenken an unsern Sieg bei KOLDING“ in Eichenblattzweigen. Rs. Ansicht der Stadt mit Schloss und dargestelltem Straßenkampf. Lange 201. Bergsoe 232. 25 mm. 4,29 g. fss

70.–

453

452*

453*

448

451

453

Lockstedt (Kreis Steinburg). Große einseitige Bronze-Prämienmedaille o.J. des Deutschen Drogisten Verbandes e.V. Gegeben für 25-jährige Mitgliedschaft an Franz Reese/ Lockstedt/ 1902– 1927 (gepunzter Text a.d. leeren Rs). Behelmtes Drogistenwappen in Umschrift. 120 mm. 317 g. Brüniert. Rs. Hängeöse. vz

40.–

Nienstedten (heute Hamburg). Versilberte Bronzemedaille o.J. der „Militärischen Brüderschaft v. Nienstedten u. Umgegend“. Verz. Schild GOTT/MIT/UNS über Zweigen auf Armaturen. Rs. Büste des Kaisers u. König von Preußen Wilhelm II. n.r. Arndt –. 28 mm. 11,00 g. Entfernte Orig.–Öse, Schriftbereich gelegentlich unsauber. ss-vz

30.–


454*

Pinneberg. Silbernes Riechdöschen in Form eines reichgeschmückten Pokals. Deckel aufklappbar mit einer Krone als Abschluss. Der Fuß mit Öffnungsklappe, auf dem Klappen-Boden die Punze CH in vertieftem Rechteck, darum gepunktet die Buchstaben DPS in Schreibschrift. Die Marke CH lässt sich nach Stierling II, S. 279 mit Carl (Wilhelm) Henning, Pinneberg 1840 u. 1865 auflösen. 76 mm hoch, 36 mm breit. 33,34 g. Intakt. ss-vz

280.–

454

455

455*

456*

455

Schleswig. Bronzemedaille 1833 (v. König f. Loos) auf das 50-jährige Amtsjubiläum des Generalsuperintendenten, Schlossprediger zu Gottorf, Jacob Georg Christian Adler. Sein Brustbild l. in Amtstracht mit dem Danebrogorden und weiteren Auszeichnungen. Rs. 12 Zeilen Schrift in zusammengebundenen Eichenblattzweigen. Lange 1014b. Bergsoe 1010. 47 mm. 57,96 g. vz

50.–

Sonderburg. Farbig emaillierte Bronze-Brosche mit Ansicht der Stadt auf der Insel Alsen, am Alsensund mit Brücke zum Festland. 21×32,5 mm. 5,96 g. Intakt. vz

40.–

457

457

456

457*

458

459

460

Wedel. Tragbare Bronze-Preismedaille o.J. des Schützenvereins Roland zu Wedel. Roland-Statue in Wedel, r. unten fünfeckiger Wappenschild von Schl.–Holstein. Slg. Peltzer 1707. 40,2 mm. 25,99g. Mattiert R fvz

70.–

Westerland/Sylt. 2 verschiedene Volkslauf-Medaillen des TSV-Westerland von 1969 und 1973. 2 Plaketten „Sylt 1976“ sowie „6. Internat. Sylter Volkslauf“. Dazu Sport-Club Poppenbüttel, 5. Internat. Volkslauf 1971. Verschiedene Motive, sämtlich tragbar an farbigen Bändern. 41,5mm (2) und ca. 45×40-47 mm. Zus. 5 Stück vz

25.–

Bundesland. Bronze Sportmedaille (neueste Ausführung, von Hofstätter, Bonn). FÜR/ HERVOR:/ RAGENDE/VERDIENSTE/UM DEN/SPORT/IN/SCHLESWIG/HOLSTEIN in 9 Zeilen zwischen 4 Stern-Rosetten. Rs. Stilisiertes Schl.–Holstein-Wappen, davor Lorbeerbaum mit 3 Blättern. 70 mm. 125 g. In neutralem Etui. st

40.–

Bronzegussmedaille o.J. (sign. Rö). Ehrengabe des Ministerpräsidenten zum 60. Hochzeitstag. Landeswappen. Rs. Lorbeerzweig und 3 Zeilen Schrift. 78 mm. 131 g. vz

30.–


ANTIKE WELT (Europa, Asien u. Afrika) 501*

KELTEN. Vindeliker. Porträtquinar, 2./1. Jhdt. v.Chr. Kopf n.l. Rs. Pferd n.l. Kellner 299var. 1,86 g. ss

502

501

502*

45.–

AE 13-14 mm. Kopf r. mit starkem Haarwuchs. Rs. Pferd (?) in Ornamentlinien. Vgl. Dembski 1433ff. 1,46 g. Dazu: AR 15 mm. Stilisierter Kopf. Rs. Pferd. 2 Stück ss-vz

90.–

Griechen 503* 504*

KAMPANIEN. Kales. AE (nach 268 v.Chr.) Kopf der Athena mit Helm n.l. Rs. Hahn r n.r., l. Stern. BMC 26. Randabbrüche, 5,54g. ss

30.–

KALABRIEN. Tarent. AE (300-228), Kammuschel. Rs. Taras auf Delphin n.l. BMC 479. 1,40g. ss

30.–

504

503

505*

505

Brettier. AE 25 mm, 213-207 v.Chr. Kopf des Ares n.l. Rs. Nach rechts laufende Bellona mit Schild und Speer. BMC 1,324.43. 15,82g. Zwei kleine Schrötlingsfehler unter dem Kinn. ss

60.–

506*

SIZILIEN. Akragas. AE, 287-279. Artemiskopf n.l. Rs. Eber n.l. BMC 138. 6,34g.

ss/s

30.–

507*

Tauromenion. AE 20, ca. 279-276 v.Chr. Apollokopf n.l. Rs. Dreifuß. BMC 2,232,29. 6,49 g. Minimale Randrisse. ss

30..–

508

507

506

508*

Syracus. AE, 317-289. Athenakopf mit Helm n.r. Rs. Blitz. BMC 414. 2,69g.

ss

50.–

509*

AE, 278-276. Herakleskopf n.l. Rs. Athena Promachos n.l. mit Blitz und Schild, r. Eule. BMC 498ff. 9,20g. ss

60.–

509

510*

510

AE, 275-215. Kopf des Hieron n.l. Rs. Reiter mit Lanze n.r. BMC 582. 16,93g.

ss

80.–


511*

Hieron II., 274–216. AE 27 mm. Kopf des Hieron l. Rs. Reiter mit Lanze n.r. BMC 2.217.595var. Sear 1221. 18,09 g. ss-vz

512

512* 513* 514*

516* 517*

AE 16 mm, 415 v.Chr. Arethusakopf n.l. Rs. Rad, in den Winkeln C- Y- P- A (retrograd) und zwei Delphine. Calciati 19var. ss

70.–

Reich der Achämeniden. Siglos, ca. 500-485 v.Chr. Großkönig n.r. knieend, Bogen schießend. Rs. Incusum. BMC 28, Taf. XXVII. 5,42 g. s

50.–

Archelaos, 413–399. Stater. Jugendl. Kopf mit Tänie n.r. Rs. Pferd n.r. BMC 3ff. 10,48g.

519* 520*

522*

280.–

MAKEDONIEN. Alexander III. der Große, 335–323. Tetradrachme. Herakleskopf n.r. Rs. Zeus sitzend n.l. mit Adler. Mitch. 860f. 16,71g. ss

100.–

Drachme, ca. 323-319, Sardes. Kopf des Herakles n.r. Rs. Thron. Zeus Aetophoros n.l. Price 2637. 4,15g. ss

50.–

Drachme, ca. 325-323, Magnesia. Kopf des Herakles r. Rs. Zeus Aetophoros n.l. Price 1970. 4,11g. ss

50.–

518

519

Drachme, posthume Prägung, ca. 310-301 v.Chr. Kopf n.r. Rs. Zeus Aetophoros n.l. sitzend. Price 1527. 4,21g. ss

50.–

Philipp III., 323–317. Drachme. Herakleskopf n.r. Rs. Zeus sitzend n.l. mit Adler. Mitch. 52. 4,11 g. ss

65.–

Demetrios Poliorketes, 294–288. AE. Athenakopf mit Helm n.r. Rs. Prora n.r. 2,34g.

ss-vz

50.–

Interregnum, 288–277. AE. Makedonischer Schild mit Gorgokopf. Rs. Helm mit Helmbusch. 4,24g. ss

30.–

Perseus, 179–168. AE. Kopf des Heros Perseus n.r. Rs. Adler auf Blitz. Weber 2222var. 7,78g.ss

35.–

520

521*

ss

516

515

517

518*

513

511

514

515*

230.–

521

522


523*

KAPPADOKIEN, Caesarea. Traianus, 98–117. Drachme. Büste n.r. Rs. Kopf des Zeus Ammon n.r. BMC 20.53.54. 3,40g. R vz

524

524*

250.–

526

523

EUBÖA. Tetrobol, ca. 196-146 v.Chr. Nymphenkopf n.r. Rs. Nymphe Histiaia auf Schiffsdeck sitzend n.r. BMC 8,128.36. 2,27 g. s/ss

60.–

525

525*

526*

MOESIA inferio/Nikopolis. Elagabal, 218–222. AE 25 mm. Büste r. Rs. Steh. Concordia mit Patera u. Füllhorn (2). AE 17mm. Altar mit Schlange. AE 20 mm.Rs. Dikailosyne: Elagabal und Julia Soaemias. AE 26 mm. Beider Brustbilder gegeneinander. Rs. Hygieia n.r. Elagabal und Julia Maesa. 29 mm. Beider Brustbilder gegeneinander. Rs. Demeter n.l. BMC 48, –. 6 Stück ss

110.–

KARIEN. Kindya? Diobol, ca. 510-480 v.Chr. Kopf eines Greifen n.r. Rs. Quadrat mit Stern im Incusum. SNG von Aulock 2341/2342. 2,06 g. R ss

90.–

527

527* 528*

Rhodos. 3 verschiedene Drachmen, ca. 304-166 v.Chr. Kopf des Helios halbr. Rs. Rose zwischen P-O. Magistratsname: Eukrates, Gorgos, unleserlich. BMC 18,245ff, 164,175. 3 Stück ss

150.–

Halikarnassos. Trihemiobol, 2./1. Jh.v.Chr. Kopf der Helios v.vorn. Rs. Kopf der behelmten Athene n.r. BMC -. Slg. Pozzi 2610. 0,94 g. ss

60.–

529

529

528

529*

PONTOS. Amisos. AE, 120-80 v.Chr. Zeuskopf n.r. Rs. Adler auf Blitz. Malloy 14 8,09 g.

ss

35.–

530*

AE, 120-80 v.Chr. Jugendl. Dionysoskopf n.r. Rs. Cista mystica mit Thyrsos. Malloy 26c. 7,68g. ss

35.–

530

531*

531

AE, 120-80 v.Chr. Aiga mit Gorgoneion. Rs. Nike n.r. mit Palmzweig. Malloy 45d. 7,57 g.

ss

35.–


532*

MYSIEN. Cistophor, 133-67 v.Chr. Cista mystica mit Schlange im Kranz. Rs. Bogen und Köcher zwischen zwei Schlangen. BMC 15, 126, 125. 12,56 g. Vs. schwach ausgeprägt. s/ss

533

535

534

536

532

533*

50.–

538

532

Apollonia ad Rhyndacum. Diobol, ca. 450-ca. 330 v.Chr. Kopf des Apollo von vorn. Rs. Anker zwischen A und Flusskrebs. BMC 15,9,15. 1,18g. vz

70.–

534*

Hemiobol, 420-400 v.Chr. Kopf n.l. Rs. Widderkopf n.r. BMC –. Slg. v.Aulock –. 0,42 g.

ss

40.–

535*

Kebren. Hemidrachme, 5. Jhdt. v.Chr. Widderkopf n.r. Rs. Gorgoneion im Quadratum incusum. SNG v.Aulock vgl. 7619. 1,78 g. R ss

100.–

Obol, 479-450 v.Chr. Greif n.r. Rs. Löwenprotome im Quadratum incusum. BMC 17, 36, 2-3. 0,65g. ss

50.–

536*

537

537*

538*

Lot. Kleinmünzen: Abydos, 320–200 v.Chr. BMC 17, 5.47var; Birytis, 4. Jhd. v.Chr. 3 Stück, BMC 17, 40.6. SNG München 171. Gargara, 4. Jhdt. v.Chr. 5 Stück, SNG München 188, 190, 191. Zus. 9 Stück ss

180.–

AIOLIS. Kyme. Hemiobol, ca: 480–450 v.Chr. Adlerkopf n.l. Rs. Quadratum incusum. BMC 17, 105.11. ss

70.–

539

539*

Lot. AE Kleinmünzen: Elaia (nach ca. 340 v.Chr.), SNG München 385. Elaia (2./1. Jhdt. v.Chr.) SNG München 395ff. Kyme (ca. 350-320 v.Chr.) SNG München 443f. Neonteichos (ca. 2. Jhdt. v.Chr.), SNG München 601. Zus. 4 Stück ss

540

540* 541*

70.–

541

THRAKIEN. Mesembria. AE, 3./2. Jhdt. v.Chr. Weibl. Kopf n.r. Rs. Athena schreitend n.l. BMC 8ff. 6,58g. ss/vz

50.–

AE. Ähnlich wie vorher. 6,03 g.

40.–

ss


542*

Lysimachos, 323-281 v.Chr. Drachme. Kopf des Herakles n.r. Rs. Thron. Athene mit Nike n.l. A auf dem Thron, Beiz. Lyra. Sear 6817var. 4,01g. ss

542

543

543* 544* 545*

547* 548*

65.–

Kios. Hemidrachme, 350-300 v.Chr. Apollokopf n.r. Rs. Prora n.l.BMC 11. 2,46g. Vs. kl. Prüfhieb am Rd. vz

130.–

ILLYRIEN. Dyrrhachium. Drachme, 229–100 v.Chr. Kuh säugt Kalb, darüber Magistratsname MENISKOS und fliegende Nike. Rs. Doppellinienquadrat um florales Muster. BMC 7, 70, 81ff. 3,23g. Vs. leicht dezentriert. vz

40.–

550* 551*

PELOPONNES. Argos. Hemidrachme, ca. 350–228 v.Chr. Wolfprotome. Rs. Großes A, darunter 2 halbmondförmige Bögen. BMC 10, 140, 54ff. 2,67 g. Vs. leicht dezentriert. ss

60.–

Hemidrachme, 3. Jhdt. v.Chr. Wolfprotome n.l. Rs. A und Mondscheinsichel in Quadratum incusum. BMC 60. 2,32g. s-ss

35.–

Kyzikus. Trihemiobol, 5. Jhdt. v.Chr. Eberprotome n.l., dahinter Thunfisch. Rs. Löwenkopf n.l. SNG v. Aulock 1213. 1,07 g. ss

50.–

549

550

Hemiobol, 5. Jhdt. v.Chr. Eberprotome n.l., dahinter Thunfisch. Rs. Löwenkopf n.l., davor ein X. Vgl. SNG v.Aulock 1214. 0,28 g. ss

40.–

LESBOS. Elektron-Hekte, ca. 440–350 v.Chr. Satyrkopf n.r. Rs. Zwei Widderköpfe gegeneinander, darüber Zweig. BMC 17, 159, 39. 2,46 g. GOLD ss

250.–

IONIEN, Teos. Triobol, nach 300 v.Chr. 1,42g. Geflügelter Greif n.rechts. Rs. Kantharos, unten Magistratsname Kkeides (?). BMC 14,313.30var. SNG von Aulock 2262var. Dazu AE 11mm. 1,77g. Geflügelter Greif r. Rs. Traube. BMC –. SNG von Aulock –. 2 Stück ss

60.–

551

552*

547

545

548

549*

544

BITHYNIEN. Kalchedon. Hemidrachme, ca. 400–350 v.Chr. Stier n.l. stehend. Rs. Quadratum incusum (mit Punkten gefüllt). Sear 3739. BMC 13, 125, 9-10. 2,60 g. ss

546

546*

70.–

552

551

Ephesos. Cistophor, Jahr 54 = 80 v.Chr. Cista mystica mit Schlange im Efeukranz. Rs. 2 Schlangen mit Köcher und Bogen, über dem Köcher Füllhorn. SNG v. Aulock 1863. 12,55 g. ss

100.–


553*

Unbekannte Münzstätte. Diobol, 5./4. Jhdt. v.Chr. Männlicher Kopf n.r. Rs. Stierprotome n.l. BMC –. SNG v. Aulock –. SNG München –. 1,32 g. R ss-vz

120.–

553

555

554* 555* 556*

558*

35.–

Antiochos I., 280–261 v.Chr. Tetradrachme. Kopf n.r. Rs. Apollo sitz. N.l. auf Omphalos. BMC 18. 16,88 g. Prüfhieb am Rd. ss-s

150.–

Antiochos III., 223–187 v.Chr. Tetradrachme. Kopf r. Rs. Apollo sitzend n.l.auf Omphalos. BMC 4ff var. 17,04 g. ss

250.–

560*

Seleukos IV. Philopator, 187–175 v.Chr. Tetrachalkon. Brustbild des jungen Dionysos n.r. Rs. Vorderteil eines Schiffes. BMC 4,32,26 (Tafel X,12). 5,48 g. Grüne Patina. ss

40.–

Demetrios I., 162–150 v.Chr. Tetradrachme. Kopf r. Rs. Tyche sitzend n.l. mit Füllhorn. BMC 6ff var. 16,40 g. ss

230.–

559

558

Tryphon, 142–138 v.Chr. AE. Kopf n.r. Rs. Helm mit langem Horn. BMC 5ff. 4,89 g. Vs. leicht dezentriert. ss

30.–

Antiochos VII., 138–129 v.Chr. Didrachme, Tyros. Büste r. Rs. Adler n.l. auf Ruder, l. Keule. BMC – (zu 10). 6,53 g. ss-vz

140.–

560

561*

557

556

558

559*

555

SYRIEN. Seleukos I., 312–280 v.Chr. AE. Geflügelter Medusenkopf n.r. Rs. Stoßender Stier n.r. BMC 62ff. 3,23 g. ss

557

557*

554

554

561

PHÖNIZIEN. Tyros. Stater , nach 126/125 v.Chr. Kopf des Melquarth n.r. Rs. Adler n.l. auf Ruder, l. Keule. 6,97 g. fss

120.–


562*

AE 16mm. 144-143 v. Chr. Kopf des Zeus n.r. Rs. Prora n.l. BMC 26,18,136ff. 2,81 g. Etwas dezentriert. vz

563

562

563* 564*

566* 567*

35.–

Hermaios, ca. 40–1 v.Chr. Drachme. Büste n.r. Rs. Zeus thronend n.l. M. 419d. 2,32 g.

ss

45.–

LYDIEN. Autophradas, Satrap, 392–378 und 380–355 v.Chr. AE-Chalkus. Kopf r. Rs. Monoskelis, l. Ähre. W. Weiser, Porträt-Chalkoi von Autophrates, in: NNB September 1996, S. 17 (bisher unediert). 1,15 g. R ss

90.–

PISIDIEN. Selge. Trihemiobol, 3. Jh. v.Chr. Gorgoneion. Rs. Athenakopf n.r. Beiz. Astragal. BMC 23ff. 0,92 g. ss-vz

50.–

PAMPHYLIEN, Aspendos. Stater, 400-300 v.Chr. Zwei Ringer, zwischen ihnen Pi-O. Rs. Schleuderer n.r. stehend, davor Triskeles, zwischen seinen Beinen K. BMC 19,100,56var. Slg. Pozzi 2786var. 10,33 g. ss-vz

180.–

564

567

568* 569* 570*

562

BAKTRIEN. Agathokles, ca. 171–160 v.Chr. AE Klippe. Weibl. Gotthiet n.l. schreitend. Rs. Löwe n.r. BMC 11. 8,88 g. s-ss

565

565*

70.–

566

569

568

LYKIEN. Perikle, ca. 380–360 v.Chr. 1/3 Stater, Münzstätte unbestimmt. Frontaler Löwenskalp. Rs. Triskelis. SNG von Aulock 4254ff. 2.88 g. Ovaler Schrötling. ss

150.–

Masikytes. Hemidrachme, 168-81 v.Chr. Apollonkopf n.r. Rs. Lyra zwischen M-A, Beiz. Traube? BMC 19,63,5ff. Slg. Von Aulock 4325ff. 1,68 g. ss

100.–

Kragus. AE 21 mm, ca. 81 v.Chr. Kopf des Apollo r. Rs. Stehender Apollo (?) in der Linken ein Musikinstrument (?) haltend, in der Rechten ein Plektrum. BMC 19,53,18 (Tafel XI,11). 6,06 g. Grüne Patina. ss

50.–

571 570

571* 572 573

570

KILIKIEN. Dynasten von Karien. Hidrieus, 351–344 v.Chr. Trihemiobol. Apollonkopf leicht n.r. gewandt. Rs. Blütenornament. BMC 18,183,7. 0,83 g. ss

60.–

Lot von 11 verschiedenen Bronzemünzen: Syrien, Baktrien (2), Parther. Gesamtgewicht 63,06g. Zus. 11 Stück meist s

80.–

Lot von 8 hellenistischen Silber-Drachmen und einem Athena-Bronzestück: Makedonien, Illyrien, Rhodische Peraia, Syrien und Parther. Gesamtgewicht 31,67 g. Zus. 9 Stück meist s-ss

100.–


574

3 verschiedene Billon-Tetradrachmen von Alexandria (Nero, Hadrian, Lucius Verus), Faustina Minor, Sesterz; Parthien, Drachme, 6 weitere AE Münzen des 2.–4. Jahrhunderts. Zus. 11 Stück ge bis fss

575

575* 576* 577*

579*

ÄGYPTEN. Ptolemaios II., 285–246 v.Chr. Tetradrachme. Kopf Ptolemaios I. n.r. Rs. Adler l. auf Blitz. Gegenstempel Punze. BMC 32. 13,82 g. s-ss

70.–

Ptolemaios III., 246–221 v.Chr. AE 37, Zeuskopf n.r. Rs. Adler auf Blitz, dahinter Füllhorn. BMC 38 (Ptolemaios IV.). 46,38 g. s-ss

40.–

Ptolemaios XII., 80–51 v.Chr. Tetradrachme 64-63. Kopf n.r. Rs. Adler n.l. auf Blitz. BMC 36f. 11,56 g. s-ss

50.–

578

Tetradrachme, Jahr LKO=29=53/52 v.Chr. Kopf n.r. Rs. Adler. BMC 6,117,35. 13,88 g. Leicht dezentriert ss

60.–

Nero, 54–68. Billon Tetradrachme, Jahr LIA=11=64/65. Büste n.r. Rs. Adler. Kampm./Ganschow 14.82. 13,77 g. Leichte Randrisse. Schwarze Patina. vz

80.–

579

580*

575

576

577

578*

60.–

580

Vespasianus mit Titus, 69–79. Billon Tetradrachme, Jahr LH=8=75/76. Beiderseits eine Büste n.r. Datt. 348. Kampm./Ganschow 20.53. 12,99 g. Dunkle braune Patina. s-ss

70.–


Römische Republik 581*

Republik. Didrachme, 222-205 v.Chr. Jugendl. Januskopf mit Lorbeer. Rs. Jupiter und Victoria in Quadriga n.r. Syd. 64b. 6,32g. fss

582

581

582*

AE Uncia, 205-195 v.Chr. Bellonakopf n.l. mit Helm. Rs. Prora n.r. Syd. 86. 11,73g.

583*

AE Semuncia, 205-195. Kopf des Merkur n.r. Rs. Prora n.r. Syd. 87. 5,12g.

s

30.–

ss

45.–

M. Fabrinius, 133–126 v.Chr. Quadrans. Herkuleskopf n.r. Rs. Prora n.r. Syd. 453b var. 6,02 g. s/ss

40.–

585*

Porcius Cato, 123 v.Chr. Denar, Rom. Romakopf mit Flügelhelm n.r. Rs. Biga. Albert 1029. Syd. 417. 3,80 g. ss

50.–

586*

T. Quinctius Flaminius, 119–110 v.Chr. Denar. Romakopf n.r., l. Kappe des Flamen. Rs. Dioskuren n.r. reitend über makedonischem Schild. Syd. 505. 3,64 g. ss/s

40.–

586

587* 588* 589*

591*

587

588

M. Porcius Laeca, 119–110 v.Chr. Denar. Romakopf. Rs. Libertas in Quadriga n.r. bekränzt Victoria. Syd. 513. 3,84 g. ss

50.–

L. Flaminius Cilo, 106–105 v.Chr. Denar. Romakopf n.r. Rs. Victoria in Biga n.r. Syd. 540. 3,91 g. fss

40.–

Appius Claudius, T. Mallius, 106 v.Chr. Denar. Romakopf n.r. Rs. Victoria in Quadriga n.r. Syd. 570a. 3,87 g. ss

50.–

589

590*

585

584

583

584*

50.–

590

591

C. Vibius C.f. Pansa, 90 v.Chr. As. Bärtiger Januskopf, darüber I. Rs. Drei Proren n.r., darüber ROMA. Albert 1193. Crawf. 342/7. Hann. 2990. 9,29 g. Unregelmäßiger Schrötling. R s-ss

45.–

L. Titurius L. f. Sabinbus, 88 v.Chr. Denar. Kopf des Tatius n.r. Rs. Raub der Sabinerinnen. Syd. 698a. 3,73 g. s-ss

35.–


592*

Mn. Fonteius C., 84 v.Chr. Denar. Jünglingskopf n.r. Rs. Geflügelter Genius auf Ziege n.r., l.und r. Pileus, Lorbeerkranz. Syd. 724b. 3,73 g. ss

594

593

592

45.–

593*

Ein zweites Exemplar. 3,42g. Etwas korrodiert, leichter Randriss.

ss/fss

40.–

594*

Sex. Pompeius Pius. Denar, 42-36 v.Chr. Heeresmünzstätte der Popeianer auf Sizilien. Leuchtturm mit Neptunstatue, davor Galeere. Rs. Scylla. Albert 1559. Crawf. 511/4. 3,52 g. R s-ss

150.–

Marcus Antonius. Legionsdenar 32/31 v.Chr. Heeresmünzstätte in Ägypten. Kriegsgaleere mit Zepter am Bug. Rs. Legionsadler zwischen zwei Standarten. LEG XVI. Albert 1732. Crawf. 544/31. 3,68 g. ss

80.–

595*

596

595

596*

Ähnliches Exemplar. Rs. Mit LEG III. Albert 1716. Crawf. 544/15. 3,65 g. Schrötlingsfehler

ss

70.–

597*

Octavia, M. Antonius und Octavianus. Sesterz(?), ca. 39-37 v.Chr. Brustbilder der drei gegenüber. Rs. Galeere mit Segel, darunter ein Gamma und ein Dreibein. Cohen,1. Band S. 56.1. 24,06g. Späterer Guss (Paduaner). ss

120.–

597

598

597

Römisches Reich 598*

Ostia. AE Tessera (Hafen-Bon), 1. Jhdt. n.Chr. Zwei Ruderer im Kahn n.r., darüber MPV. Mlasowsky –. 1,47 g. Tiefgrüne Patina. vz

599

599* 600*

135.–

600

Augustus, 17 v.–14 n.Chr. As. Münzmeister Plotius Rufus. Kopf n.r. Rs. SC. Kampm. 2.91. RIC 389. 10,35g. Prägeschwäche. ss

60.–

As. Kopf n.r. Rs. SC. Kampm. 2.91. RIC 389. 11,45 g.

50.–

s/ss


601*

As. Kopf l. Rs. SC in Schriftkreis. RIC 471. 10,48 g.

s-ss

40.–

Agrippa, 63 v.Chr.–12 n.Chr. As (geprägt unter Caligula). Kopf n.l. Rs. Steh. Neptun. Kampm. 4.5. RIC 58. 10,54g. Schwarze Patina, Rs. Leicht korrodiert. ss

40.–

Germanicus, Vater des Caligula, 15 v.Chr.–19. n.Chr. As. Kopf n.l. Rs. SC. Kampm. 9.1. RIC 35(?). 9,50g. Korrodiert s

25.–

Tiberius, 14–37. As. Kopf n.r. Rs. Livia n.r. sitzend. Kampm. 5.8. RIC 35. 10,54g. Vs. leicht korrodiert. ss

80.–

601

602* 603 604*

604

602

605

605*

Caligula, 37–41. As. Kopf n.l. Rs. Incusum der Vorderseite. 10,87g. Interessante Fehlprägung. ss

80.–

606*

Antonia, Mutter des Claudius, †37. Dupondius. Büste n.r. Rs. Claudius stehend n.l. mit Simpulum. RIC 92. Kampm. 7.3. 11,09g. s

50.–

606

607* 608*

Claudius, 41–54. Ads. Büste n.l. Rs. Minerva n.r. schreitend. Kampm. 12.26. RIC 100. 9,55g. Schwarze Patina. ss

70.–

Galba, 68–69. Sesterz. Büste n.r. Rs. Victoria n.r. eilend. Kampm. 17.80. RIC 251. 22,99g.

s

50.–

s

40.–

608

609*

607

609

Vespasian, 69–79. Sesterz. Kopf r. Rs. Pax n.l. RIC 437. Gutes Porträt. 24,24g.


610*

Denar. Büste n.r. Rs. Pax steht n.l. Kampm. 20.33. RIC 9. 3,15 g.

610

611

ss

50.–

612

614

Tetradrachmon für Antiocheia/Seleukis und Pisidien. Büste n.l. Rs. Adler mit Merkurstab auf Altar. Wruck 88. 14,65 g. fss

100.–

Titus als Caesar, 69–79. Denar. Büste n.r. Rs. Annona n.l. sitzend. Kampm. 22.14. RIC 218. 3,22g. s-ss

50.–

613

Titus, 79–81. As. Kopf n.r. Rs. Fortuna mit Ruder stehend n.l. RIC 407. 12,08 g.

s-ss

40.–

614*

As. Büste r. Rs. Victoria n.r. auf Prora stehend. Kampm. 22.64. RIC 133. 10,10 g.

s-ss

40.–

615

Didrachme für Kaisareia/Kappadokien. Kopf n.r. Rs. Kaiser in Triumphalquadriga n.r. Syd. 121. BMC 33. 6,32 g. s

50.–

Domitian, 81–96. Drachme für Kaisareia. Belorbeerter Kopf r. Rs. Kaiser in Triumphalquadriga r. Syd. 121.BMC 33. Sear –. 6,32 g. s-ss

60.–

Denar. Büste n.r. Rs. Minerva mit Speer und Schild n.r. schreitend. Kampm. 24.67. RIC 166. 3,47g. vz

80.–

612*

616 617*

617

619

618

618*

Nerva, 96–98. Denar. Büste n.r. Rs. Libertas n.l. stehend. Kampm. 26.14. RIC 19. 3,54 g.

ss

60.–

619*

Trajan, 98–117. Denar. Büste n.r. Rs. Mars schreitend n.r. RIC 337. 3,02 g.

ss

35.–

620*

Denar. Büste n.r. Rs. Genius n.l. stehend. Kampm. 27.37. RIC 303. 3,15g. (vz). Dazu: Denar mit der Rs. Sitz. Concordia n.l. 2 Stück vz und s

60.–

620

621*

620

621

As. Kopf n.r. Rs. Pietas schreitend an Altar l. RIC 392. 11,17 g.

622

624

s/ss

35.–

fss

35.–

622

622*

As. Kopf n.r. Rs. Victoria schwebend n.l. mit Schild. RIC 434. 10,89 g.

623

As. Büste n.r. Rs. SC in Kranz. RIC 644. 11,60 g.

s-ss

30.–

624*

Hadrian, 117–138. Denar. Büste n.r. Rs. Concordia n.l. sitzend. Kampm. 32.45.7. RIC 172d. 3,31g. Kl. Rdf. ss

45.–


625

Denar. Büste n.r. Rs. Roma sitzend n.l. RIC 77. Und Sesterz. Kopf n.r. Rs.Libertas sitzend n.l. RIC 127. 2 Stück s-ss und fss

60.–

Sesterz. Büste n.l. Rs. Hilaritas stehend n.l. mit zwei Kindern. RIC 970. 23,08 g.

ss

70.–

627*

Aelius, 136–138. As. Büste n.r. Rs. Fortuna-Spes mit Ruder und Blume n.l. RIC 1065. 9,58g.ss-s

50.–

628*

Antoninus Pius, 138–161. Denar. Büste n.r. Rs. Securitas sitzend n.l. RIC 265. 3,06 g.

ss

35.–

Denar, 148, Rom. Büste n.r. Rs. Steh. Antoninus opfert über Brandaltar. 3,09g. Dazu: Marcus Aurelius für Antoninus Pius. Denar. Büste des Divus Antoninus n.r. Rs. Vierstufiger Scheiterhaufen mit Quadriga. Kampm. 35.72.13; 35.313. RIC 168, 438. 2 Stück ss und vz

80.–

Dupondius. Büste n.r. Rs. Libertas n.r. stehend. Kampm. 35.199. RIC 916a. 15,45 g.

ss

60.–

626*

626

628

629*

630*

630

627

626

629

629

631

630

631*

Sesterz. Büste n.r. Rs. Auf Globus sitzende Italia . Kampm. 35.184. RIC 746. 24,83 g.

s

50.–

632*

Faustina d.Ä., †141. Denar, posthum. Büste r. Rs. Vesta sitzend n.l. RIC 371. 3,29 g.

ss/s

35.–

632

633* 634*

634

633

Denar. Büste n.r. Rs. Antoninus Pius und Faustina im Handschlag. Kampm. 36.31. RIC 381b. 3,13g. ss-vz

70.–

Sesterz, posthum. Büste r. Rs. Aeternitas sitzend n.l. RIC 1103b. 23,10 g.

40.–

s


635*

Sesterz, posthum. Büste n.r. Rs. Ceres mit zwei Fackeln n.l. stehend. Kampm. 36.45.1. RIC 1120. 20,54 g. Grüne Patina. ss-vz

635

100.–

636

637

636*

As, posthum. Büste n.r. Rs. Ceres stehend n.l. RIC 1185. 19,18 g.

ss/s

40.–

637*

Marcus Aurelius als Caesar, 139-161. Denar. Büste n.r. Rs. Steh. Virtus(?) n.l. Kampm. 37.35.3. RIC 473.3. 3,02 g. ss

35.–

638

638*

639*

637

Lucius Aurelius Verus, 161–169. Dupondius. Büste r. mit Strahlenkrone. Rs. Galeere mit 5 Ruderern n.l., im Heck stehender Kaiser mit erhobener Hand. Kampm. 39.42. RIC 1329. 13,65 g. fss

60.–

Sesterz. Büste n.r. Rs. Fortuna sitzend n.l. RIC 1345var. 24,20 g. Rs. Korrodiert.

70.–

641

640* 641*

639

ss/s

642

640

Sesterz. Büste n.r. Rs. Victoria, eine Tafel mit VIC PAR an einer Palme befestigend. Kampm. 39.65.1. RIC 1456. 19,81g. R ss AE für Kaisareia. Büste n.r. Rs. Argaios. Syd. 360. BMC 198ff. Sear 1865. 7,78g.

643

160.–

ss

30.–

643

642*

Faustina d.J., †175. Denar. Büste n.r. Rs. Hilaritas stehend n.l. RIC 686. 3,03g.

ss

40.–

643*

Commodus, 177–192. Sesterz. Büste n.r. Rs. Annona stehend n.l. RIC 307a. 23,51 g und Sesterz. Kopf n.r. Rs. Annona stehend n.l. vor Prora, l. Modius. RIC 377var. 22,16 g. 2 Stück s

70.–


644

644

644* 645*

As. Büste n.r. Rs. Victoria schreitend n.l. RIC 1596. 11,70 g und As. Büste n.r. Rs. Keule in Kranz. RIC 644. 10,49 g. 2 Stück s-ss und s

60.–

Crispina, †183. As. Büste n.r. Rs. Hilaritas stehend n.l. RIC 678. 10,66 g.

s-ss

45.–

Clodius Albinus als Caesar, 193–196. Denar. Büste n.r. Rs. Sitzende Roma mit Victoria sitzend n.l. Kampm. 48.25. RIC 11a. 2,71g. R ss-vz

100.–

645

646* 647*

646

645

Septimius Severus, 193–211. Denar. Büste n.r. Rs. Kaiser zu Pferd n.r. RIC 106. 2,64 g.

647

ss

40.–

649

648

648*

Denar. Büste n.r. Rs. Tropaeum mit zwei Gefangenen. RIC 176. 3,19 g.

ss

30.–

649*

Denar. Büste n.r. Rs. Annona stehend n.l. mit Modius. RIC 200. 3,63 g.

ss

35.–

650*

Denar. Büste n.r. Rs. Steh. opfernder Genius n.l. Kampm. 49.141.2. RIC 201. 2,90 g.

vz/fast vz

35.–

650

651

653

651*

AE 22/23mm. Büste n.r. Rs. Stehender Asklepios n.l. SNG v.Aulock 2949. 6,26 g.

R ss+

70.–

652

Julia Domna, Gattin des Septimius Severus, †217. Denar. Büste n.r. Rs. Cybele sitzend n.l. mit zwei Löwen. RIC 564. 3,67 g. ss

40.–

653*

Denar. Büste n.r. Rs. Diana stehend n.l. mit Fackel. RIC 379c. 3,07 g.

ss

40.–

654*

Denar. Büste n.r. Rs. Vesta stehend n.l. RIC 390. 3,23 g.

ss-vz

50.–

Denar. Büste n.r. Rs. Nach rechts steh. Mars(?) mit Helm, Schild und Speer PONT TRP VI COS II PP. Kampm. –. BMC –. 2,55 g. Rs. Rötlicher Belag. ss

50.–

Caracalla, 198–217. Denar. Büste.r. Rs. Caracalla stehend n.l. mit Gefangenen. RIC 45. 3,08g.ss

40.–

654

655* 656*

655

656


657*

Denar. Büste n.r. Rs. Stehender Aesculapius n.l. Kampm. 51.92.1. RIC 251. 3,08g.

657

658

vz

60.–

659

658*

Denar. Büste n.r. Rs. Serapis frontal stehend. Kampm. 51.92.7. RIC 263f. 3,00 g.

vz

50.–

659*

Denar. Büste n.r. Rs. Moneta stehend n.l. mit Waage. RIC 224. 3,40 g.

ss

40.–

660*

Denar. Büste n.r. Rs. Sitz. Concordia n.l. Kampm. 51.111.1. RIC 116. 3,52 g.

ss-vz

35.–

660

661

661*

Geta, 209–212. Denar als Caesar. Büste n.r. Rs. Geta stehend n.l. RIC 15a. 3,17 g.

ss

40.–

662*

As. Büste n.r. Rs. Mars n.l. stehend, eine Trophäe bekränzend. Kampm. 53.89.1. RIC 162. Fundbelag. s-ss

50.–

663

662

663*

Maerinus, 217–218. Denar. Büste n.r. Rs. Stehende Securitas n.l. Kampm. 54.14.6. RIC 44A. 2,59g. ss

664

70.–

665

664*

Elagabal, 218–222. Denar. Büste n.r. Rs. Abundantia stehend n.l. RIC 56. 2,68 g.

ss

40.–

665*

Denar. Büste n.r. Rs. Sol n.l. schreitend. Kampm. 56.42.4. RIC 28. 3,51g.

ss

35.–

666*

Julia Maesa, Großmutter des Elagabal, †226. Sesterz. Büste n.r. Rs. Sitz. Fecunditas n.l. Kampm. 61.17. RIC 410. 20,93g. Grünbraune Patina. ss+

100.–

666

667*

667

Severus Alexander, 222–235. Sesterz, Rom. Belorb. Büste r. Rs. Providentia frontal stehend, Kornähren über Mosius haltend und Füllhorn. Kampm. 62.140. RIC 642. 19,65g. Grüne Patina ss

60.–


668*

Sesterz. Büste n.r. Rs. Securitas n.l. sitzend. Kampm. 62.145. RIC 611. 21,03 g.

fss

35.–

Orbiana, Gattin des Severus Alexander. Denar. Büste n.r. Rs. Concordia n.l. sitzend. Kampm. 63.1. RIC 319. 3,08 g. R s

50.–

Julia Mamae, Mutter des Severus Alexander, †235. Denar. Büste n.r. Rs. Felicitas frontal stehend. Kampm. 64.4.1. RIC 335. 3,03 g. ss

50.–

669

669* 670*

669

668

670

672

671

671*

Maximinus, 235–238. Denar. Büste n.r. Rs. Pax stehend n.l. RIC 12. 3,67 g.

ss

40.–

672*

Denar. Büste n.r. Rs. Victoria n.r. eilend. RIC 16. 2,82 g.

ss

40.–

673

Ein weiteres Exemplar. 3,09 g.

ss

45.–

674*

Sesterz. Büste n.r. Rs. Victoria n.l. eilend. RIC 67. 20,18 g.

ss-s

45.–

Gordianus III., 238–244. Sesterz, 240, Rom. Belorb. Büste r. Rs. Jupiter frontal stehend, Kopf n.r. mit Zepter und Blitz. Kampm. 72.70. RIC 248. 20,07 g. Grüne Patina. ss

50.–

Sesterz, 240, Rom. Belorb. Büste r. Rs. Laetitia n.l. stehend. Kampm. 72.71. RIC 300. 20,55 g. Graugrüne Patina. ss

60.–

677

Ein weiteres ähnliches Exemplar. RIC 300 a. 18,69 g.

ss/fss

35.–

678

Antoninian. Büste n.r. Rs. Laetitia stehend n.l. RIC 86. 3,43 g.

ss/fss

30.–

Antoninian. Büste r. Rs. Sol frontal stehend. Kampm. 72.7. RIC 83. Fleckig und Philippus I., 244– 249. Antoninian. Büste r. Rs. Securitas n.l. sitzend. Kampm. 74,25. RIC 48 b. 3,79 g. Dunkle Patina. 2 Stück fss und ss

40.–

676

674

675 676*

679

679*

679


680*

Otacilia Severa, Gattin Philipps I., 244–246. Antoninian. Büste n.r. mit Diadem auf Mondsichel. Rs. Concordia sitzend n.l. RIC 125c. 3,38 g. ss

680

681* 682*

681

Philippus II., 247–249. Antoninian. Büste n.r. Rs. Pax stehend n.l. RIC 227. 3,83 g. Rs. Korrosionsspur. ss+

40.–

Sesterz. Büste n.r. Rs. Philipp I. und II. sitzend n.l. RIC 267a. 17,81 g.

s-ss

45.–

Philippus II., 247–249. Sesterz. Büste n.r. Rs. Pax stehend n.l. Kampm. 76.24. RIC –(vgl. 266/268). 15,30 g. Randrisse. ss

40.–

Trajan Decius, 249–251. Billon Tetradrachme für Antiocheia/Seleukis und Pisidien. Büste n.r. Rs. Adler n.r. auf Palmzweig. 12,98 g. ss

50.–

Herennius Etruscus, 251. Antoninian als Caesar. Büste n.r. Rs. Priestergeräte. RIC 143. 3,44 g. ss

45.–

683

682

683* 684 685*

685

686* 687*

40.–

687

686

Trebonianus Gallus, 251–253. Antoninian. Büste n.r. Rs. Felicitas stehend n.l. RIC 34a. 3,88g. ss

35.–

Antoninian, Antiochia. Büste r. Rs. Uberitas n.l. stehend. Kampm. 83.26. RIC 92. 3,76 g.

fvz

50.–

688

689

690

688*

Volusianus, 251–253. Antoninian. Büste n.r. Rs. Concordia sitzend n.l. RIC 168. 3,16 g.

vz

80.–

689*

Antoninian. Büste r. Rs. Felicitas n.r. stehend. Kampm. 84.15. RIC 188 A. 2,89 g.

ss

50.–

690*

Gallienus, 254–268. 3 verschiedene Billon Antoniniane. Büste r. Rs. Kentaur n.r., Panther n.l.; Hirsch n.l. Kampm. 90.231; 90.120; 90.42.2. 2,23 g, 3,12 g und 2,98 g. 3 Stück ss

40.–


691

Salonia, †268. Billon Antoninian. Büste r. Rs. Juno stehend n.l. RIC 13. 2,69 g.

ss

30.–

692*

Marius, 268. Antoninian. Büste n. r. Felicitas stehend n.l. RIC 10. 3,01 g.

ss

90.–

Claudius II. Gothieus, 268–270. Billon Antoninian, Mailand. Büste r. Rs. Fides n.l. stehend mit zwei Standarten. Kampm. 104.22. RIC 149. 3,76 g. fvz

35.–

Victorianus, 269–271. Billon Antoninian. Büste r. Rs. Steh., Pax n.l. Kampm. 101.9. RIC 117. 2,07g. vz

40.–

Aurelianus, 270–275. Antoninian. Büste n.r. Rs. Sol stehend n.l. mit Gefangenem. RIC 248. 3,73g. ss

30.–

692

693* 694* 695*

696

695

696* 697*

694

693

Severina, Gattin des Aurelianus. Antoninian. Büste n.r. Rs. Steh. Concordia mit zwei Feldzeichen. Kampm. 107.3. RIC 8. 3,23 g. ss/fast ss

40.–

Tacitus, 275–276. Antoninian. Büste n.r. Rs. Aequitas stehend n.l. mit Waage. RIC 82. 3,99g. ss

35.–

697

698

699

698*

Antoninian. Büste r. Rs. Spes n.l. schreitend. Kampm. 110.36. RIC 61. 3,85 g.

fvz

50.–

699*

Probus, 276–282. Billon Antoninian. Büste n.r. Rs. Fides stehend n.l.mit zwei Feldzeichen. RIC 80. 4,20 g. ss-vz

35.–

700

700*

702

703

Antoninian (mit Silbersud). Büste r. Rs. Soldat n.l. stehend, Victoria und Speer haltend. Kampm. 12.92.3. RIC 436. 3,50 g. Leichter Fundbelag. ss-vz

25.–

701

Carus, 282–283. Antoninian. Büste n.r. Rs. Victoria schreitend n.l. RIC 44var. 3,62g.

s-ss

35.–

702*

Antoninian, Siscia. Büste r. Rs. Weibl. Gestalt., dem Kaiser einen Kranz reichend. Kampm. 113,25. RIC 106. vz/fvz

30.–

703*

Antoninian. Büste r. Rs. Pax n.l. stehend. Kampm. 113.22. RIC 75. 3,97 g.

ss

35.–

704

Diocletianus, 284–305. Antoninian. Büste n.r. Rs. Minerva stehend n.l. RIC 63. 3,86 g.

ss

30.–


705*

Antoninian. Büste r. Rs. Jupiter n.l. stehend. Dazu: Antoninian, Siscia. Rs. Diocletianus und Jupiter am Altar opfernd. Kampm. 119.37,1; 119,27. RIC 162, 263. 2 Stück fvz und vz

705

706*

706

70.–

705

Antoninian. Büste r. Rs. Kaiser von Jupiter eine Victoria empfangend. Kampm. 119.25. RIC 256 var. 3,47 g. vz

35.–

707

Follis von Trier. Büste n.r. Rs. Genius stehend n.l. RIC 264. 11,01 g.

ss

40.–

708

Follis von Rom. Kopfn.r. Rs. Moneta stehend n.l. mit Waage. RIC 98a. 8,92 g.

ss

35.–

709

Maximianus, 286–305. Follis von Londinum. Büste n.r. Rs. Genius stehend n.l. RIC 6b. 8,13 g. ss-s

30.–

Ollis von Antiochia. Kopf n.r. Rs. Genius stehend n.l. RIC 54b. 10,28 g.

ss

35.–

Antoninian. Büste r. Rs. Maximianus und Hercules gegenüberstehend und opfernd. Kampm. 120.23.2. RIC 580. 3,42 g. Grüne Patina vz. Dazu:_ Follis, Siscia. Büste r. Rs. Steh. Genius n.l. opfernd. Kampm. 120.88. 4,70 g. Leicht korrodiert. Zus. 2 Stück vz und ss

50.–

710

711

711*

706

712

712* 713*

713

715*

712

Carausius , 286/7–293. Antoninian. Büste r. Rs. Pax n.l. stehend. Kampm. 124.79.2. RIC –. 3,33g. Randrisse. R ss

50.–

Galerius als Caesar, 293–305. Follis. Büste n.r. Rs. Genius n.l. stehend. Kampm. 122.37. RIC 98 b. 11,57 g. ss+

50.–

715

714*

711

714

715

Severus II., als Caesar, 305–306. Viertelfollis. Büste r. Rs. Genius n.l. stehend. Kampm. 127.6 var. RIC 171a. 1,80 g. ss

50.–

Constantius I., 305–306. Follis. Büste r. Rs. Fides n.l. sitzend. Kampm. 121.55. RIC 55a. 9,97 g. ss

40.–


716*

Licinius I., 308–324. Follis. Büste n.r. Rs. Jupiter stehend n.l. mit Victoria und Adler. Kampm. 132.45. RIC 17. 3,09 g. vz

716

717* 718*

35.–

717

Maximinus II., 310–313. Follis, Siscia. Büste n.r. Rs. Jupiter stehend n.l. Kampm. 128.13. RIC 227b. 4,87g. vz

30.–

Follis, Nicomedia. Büste n. r. Rs. Sol n.l. stehend, eine Büste des Sarapis tragend. Kampm. 128.49. RIC 77b. 4,81 g. ss-vz

30.–

718

720

719

719*

Constantinus I., 307–337. Follis von Ticium. Kopf n.r. Rs. Schrift in Kranz. RIC 167. 3,20 g.

vz

30.–

720*

Constans, 337–350. Follis. Büste n.r. Rs. Constans und Victoria auf einer Galeere. Kampm. 146.57. RIC 129. 5,18 g. fvz

35.–

Constantius II., 337–361. AE 18mm, Siscia. Büste n,.r. Rs. Phönix auf Scheiterhaufen. Kampm. . Coh. 58. 2,36g. vz

35.–

Follis, Alexandria. Büste mit Mappa und Globus n.l. Rs. Jupiter stehend n.l. Kampm. 145.37. RIC 24. 2,71 g. vz

35.–

721 722*

723

723* 724*

726*

723

Magnentius, 350–353. Doppelcentenionalis, Lugdunum. Büste n.r. Rs. Christogramm. Kampm. 148.23. RIC 154. 9,73 g. Randkorrosion ss

50.–

Constantius Gallus, Caesar 351–354. Entrenionales, Aquileia. Büste n.r. Rs. Söldner n.l. gestürzten Reiter mit Lanze erstechend. Kampm. 152.15.2. RIC 193. 4,18 g. ss+

35.–

724

725*

722

726

725

Iovanus, 363–364. AE 14 mm. Siscia. Büste n.r. Rs. Im Kranz VOT V MVLT X. Kampm. 154.16. RIC 426. 2,92 g. ss

35.–

Theodosius I., 379–395. AE 15 mm, Siscia. Büste n.r. Rs. Im Kranz VOT V MVLT X. Kampm. 160.39. RIC 29 d. 1,53 g. vz

40.–


727

727*

728*

PARTHIEN. Mithradates II., 123–88 v.Chr. Drachme. Bärtiges Brustbild mit Diadem n.l. Rs. Auf Omphalos sitzender Bogenschütze n.r. (2) und Bogenschütze auf einem Stuhl sitzend (2×, einer davon mit Henkel). Mitch. 512-515 und 516-517. 3,92 g; 4,00 g; 4,09 g; 3,09 g. 4 Stück ss

90.–

Sinatruces, 77–70 v.Chr. Drachme. Bärtiges Brustbild mit hohem Kopfschmuck n.l. Rs. Sitzender Bogenschütze n.r. Mitch. 532-535. 3,93 g und 3,98 g. 2 Stück ss

50.–

728

728

729* 730*

Phrates III., 70–57 v.Chr. Drachme. Bärtiges Brustbild mit hohem Kopfschmuck n.l. Rs. Sitzender Bogenschütze n.r. Mitch. 546-548. 3,90 g. ss

40.–

Phraates IV., 38–2 v.Chr. Drachme, Münzstätte unbekannt. Bärtiges Brustbild n.l., dahinter Adler. Rs. Sitzender Bogenschütze n.r. Mitch. 593. 3,88 g. ss

40.–

731

730

731*

731

Artabanus II., 10–38. Drachme, Ekbatana. Bärtiges Brustbild n.l., der Bart dreieckig geschnitten. Rs. Sitzender Bogenschütze n.r. Mitch. 619. 3,90 g und 3,47 g. 2 Stück, eins davon gelocht. ss

40.–

733

732

732*

729

Drachme, Ekbatana. Wie zuvor, doch der Bart rechteckig geschnitten. Mitch. 612-622. 3,66 g; 3,64g; 3,62 g und 3,58 g. 4 Stück, 2 davon mit Fundbelag. ss

100.–

Byzantinisches Reich 733*

Justinianus I., 527–565. Semissis. Kaiserbüste r., Umschrift DN IVBSTINI-ANVSPPAVC. Rs. VIVTORIA AVCVIII, stehende Victoria mit Kreuzglobus. Friedb. 76. Sommer 4.9. 1,15 g. Leichte Knitterspuren, beschnitten. GOLD fss

100.–


Islamische Dynastien 734*

KHWARAZH SHAHS. Tekesch 1200–1220. Av-Dinar. Mitch. 901. 3,32 g.

735

GOLD s-ss

100.–

736

734

735*

MAMLUKEN. Barsbay, 1422–1438. Av-Aschrafi, Kairo. Vgl. Balog 703f. 3,41 g.

GOLD

ss

100.–

736*

Barsbay, 1422–1438. Av-Aschrafi, Kairo. Vgl. Balog 703f. 3,40 g.

GOLD

ss

100.–

737

738

739

737*

Barsbay, 1422–1438. Av-Aschrafi, Kairo. Vgl. Balog 703f. 3,41 g.

GOLD ss-vz

120.–

738*

Jaqmaq, 1438–1453. Av-Aschrafi, o.Mzz. , Kairo. Vgl. Balog 734f. 3,43 g.

GOLD ss-vz

120.–

739*

Jaqmaq, 1438–1453. Av-Aschrafi 843(?) AH, o.Mzz., Kairo. Balog 735var. 3,42 g.

GOLD ss-vz

120.–

740

741

742

740*

Jaqmaq, 1438–1453. Av-Aschrafi, Damaskus. Balog –. Album 1006. 3,44 g.

GOLD R ss

150.–

741*

Aynal, 1453–1461. Av-Aschrafi 857 AH. Balog 758var. 3,40 g.

GOLD

ss

110.–

742*

Qa’itbay, 1468–1496. Golddinar 899, Kairo. Beiderseits arab. Schriftzeichen. Balog –. 3,43 g. GOLD vz

130.–

LOTS antiker Münzen (Griechen, Römer, Byzantiner)

743

743*

744

Römisches Reich. Konvolut von 13 verschiedenen Antoninianen: Gallienus, 254–268 (2). Victorinus, 269–271 (5). Tetricus I., 271–274 (2). Claudius Gothicus, 268–270 (4). Die Porträtseiten überwiegend besser erhalten. Zus. 13 Stück meist ss-vz

135.–

Lot von 12 (11× Kupfer, 1× Silber) Münzen von Alexander Severus (Denar), Crispus, Postumus, Julianus II., Constantius II., Constantinus I., 1 byzantinische. Zus. 12 Stück s bis ss

60.–


745

745*

746

747

748 749

750

751

752 753 754

755

Lot. Otacilia Severa, Gattin des Philippus I., †249. Antoninian. Büste r. Rs. Concordia sitzend l. 3,36g. Salonina, Gattin des Gallienus. Antoninian. Büste r. Rs. Pietas stehendl. 3,13 g. Constantinus II., 337-340. Kleinfollis, Alexandria. Büste l. Rs. Lagertor. Kampm. 75.9; 91.16; 145.40. Dazu eine unbestimmte antike Blei-Plombe (22 mm, versintert). Zus. 4 Stück s/ss und ss

50.–

Lot von 8 verschiedenen Sesterzen: Antoninus Pius, 138-161. Rs. Steh. Annona. Severus Alexander, 222-235. Rs. Steh. Providentia. Maximus, 235-238. Rs. Steh. Pax, Rs. Steh. Fides. Gordianus III., 238-244. Rs. Steh. Providentia. Philippus I., 244-249. Rs. Philipp n.l. sitzend. Rs. Steh. Fides. Rs. Steh. Aequitas. Kampm. –, 62.140, 65.15, 65.20, 73.93, 74.35, 74.40, 74.49. Zus. 8 Stück s bis fss

220.–

Lot. 5 Asse (1.–3. Jh.): Tiberius, 14-37. Nero, 54-68. Domitian, 81-96. Faustina, †175. Julia Mammaea, †235 und einen Dupondius von Marc Aurel, 161-180. Alle Stücke bestimmt. Zus. 6 Stück s bis fss

150.–

Lot: Antoniniane (3. Jhdt.) von Geta, Valerianus I., Gallienus (2), Claudius II., Fetricus I. und II., Aurelian (2), Numerian und Diocletian. Zus. 11 Stück (32,78 g) s-ss

100.–

Lot von 17 Bronzemünzen des 1. Bis 4. Jhdts: Vespasian (As), Titus (Dupondius), Hadrian (As), Caracalla (As), Constantin d.Gr. (3), Faustina, Licinius, Constantinopolis, Crispus (2), Constantin II., Constantius II. (3) und Valentinian I. Zus. 17 Stück (72,96 g) s bis s-ss

180.–

Lot von 14 Bronzemünzen, meist Folles des 4. Jhdts: Maximian, Maximinus II. (3), Maxentius (3), Constantin d.Gr. (2), Constantius II., Valentinian I., Valens, Gratian und Theodosius I. Zus. 14 Stück (57,90 g). s bis s-ss

90.–

Lot. 6 verschiedene römische Kolonialbronzen. Vespasian: Alexandreia. Hadrian: Makedonien und incertum. Sep. Severus: Edessa. Sev. Alexander: Nisibis (gelocht). Gordian III.: Nisibis. Zus. 6 Stück ss-sge

40.–

Lot. 6 byzantinische Bronzemünzen, 6.–10. Jhdt. Justinus I., Justinianus II., Mauricius, Tiberius, Leo VI., Romanus I. 6 Stück sge-ss

50.–

Lot 6 verschiedene Tetradrachmen aus Alexandreia. Gallienus, Probus, Carinus, Diocletian, Maximian, Zus. 6 Stück s(1) und ss

70.–

Lot von 2 Billon Tetradrachmen von Nero, 54-68 und Galba, 68-69 und einer Bronze-Tetradrachme von Maximinus I., 235-238 für Alexandreia. Kampm./Ganschow 14.82,17.9 und 65.12. 14,04. 11,55 und 11,80 g. Zus. 3 Stück s-ss(2) und ss

100.–

Spätantike. Ca. 248 Kleinbronzen der römischen Kaiserzeit 1.–3. Jhdt., auch wenige Griechen gesichtet. Zus. 248 Münzen (rund 700g) s bis s-ss

180.–


MEDAILLEN und PLAKETTEN Viele Medaillen sind verkleinert abgebildet. Dies ist in der Regel nicht gekennzeichnet. Bitte beachten Sie die Größenangaben im Text.

LÄNDERMEDAILLEN

1001

1001*

BELGIEN. Vier tragb. Bronzemed.: Preismedaille o.J. (v. A. Weber, ca.1878-83) für künstlerische Leistungen. Sitz. Athena . Rs. Lorbeerkranz mit leerem Feld. 51 mm. Der Name des Medailleuers zerkratzt! Preismedaille o.J. (v. Blondelet, um 1880) für musische Leistungen. Weibliche Gestalten mit Musikinstrumenten. Rs. Kranz u. leeres Gravurfeld. 42,5 mm. 2 weitere Medaillen von Blondelet u. Robineau für Leistungen a.d. Gebiet der Musik. 43 mm u. 37 mm. Zus. 4 Stück vz

ex 1002

1002*

1003*

1003

40.–

ex 1002

Sammlung von 6 verschiedenen Bronzemedaillen 1856 bis 1889: Nationalfeier 1856 (v. Hart). Regierungsjub. 1856 (v. Hart). Fertigstellung des Gefängnisses in Courtrai (leicht fleckig, v. Wiener). Nationale Ausstellung 1880 (v. Wiener). Palais für Industrie, Künste u. Handel 1886 (v. Baetes). Brauerei-Ausstellung in Antwerpen 1889 (v. Vermeiren). Zus.6 Stück 50,5 mm bis 59 mm. vz

80.–

Bronzemedaille 1905 (v. C. Devreese) auf die 75-Jahrfeier der Unabhängigkeit. Brustbild König Leopold II. n.l. Rs. Unter einer Eiche weibliche Gestalt mit Lorbeerzweig, gekröntes Wappen u. belgischer Löwe vor aufgehender Sonne mit der Jahreszahl 1930 (Vision der 100-Jahrfeier). 70mm. 128,09 g. ss

25.–


1004

1004*

1004

1006

Bronzemedaille 1924 (v. Devreese) a.d. 100-Jahrfeier der belgischen Lebensversicherungs-Gesellschaft. Zwei weibliche Gestalten beschützen Mutter mit zwei Kindern vor aufgehender Sonne. Rs. 10 Zeilen Schrift. 75 mm. 117,93 g. Dazu: Frankreich. Bronzemedaille 1928 (v. Maillard) auf Professeur Bernard Cuneo, gewidmet von seinen Schülern und Freunden. Kopf r. Rs. 5 Zeilen Schrift. 68 mm. 107,71 g. Zus. 2 Stück vz

40.–

1005

1005*

1006*

DÄNEMARK. Bronzemedaille 1827 (v. Koenig f. Loos) auf das 50-jährige Amtsjubiläum des Staatsmanns Ove Malling (1746-1829). Sein Brustbild l. Rs. SALUS-PUBLICA. Weibliche Figur mit Steuerruder u. Füllhorn in Eichenblattkranz. Bergsøe 1074. Wurzb. 5890. 50 mm. 64,14 g. vz

40.–

Weißmetallmedaille o.J. (nach 1850, v. Allen & Moore, Birmingham) auf den Tod des Generalmajors der 2. Division, von Schleppegrell, gefallen in der Schlacht bei Idstedt am 25. Juli 1850. Uniform. Brustbild halbl. Rs. 8 Zeilen Schrift über Kriegsarmaturen. Bergsøe 1089. „Rapport über die Schlacht bei Idstedt 14./25. Juli 1850,“ Kopenhagen 1851 (in deutscher Übersetzung S. 22ff). 44,5mm. 27,18 g. ss-vz

50.–


1007*

Bronzemedaille 1861 (v. F. Schmahlfeld) auf den Wiederaufbau von Schloss Frederiksborg. Die Ruine. Rs. Das wiederaufgebaute Schloss. Bergsøe 253. 45 mm. 48,95 g. vz

40.–

1008

1008*

Bronzemedaille 1886 (unsigniert) der Dänischen Jagdvereinigung. Diana mit Widder. Rs. KJOBENHAUN/ 1886 in zusammengebundenen Eichenblattzweigen. 56 mm. 69,31 g. st

40.–

1007

1009 1009

1009*

Lot von vier verschiedenen Schützenmedaillen. Silbermedaille 1892 (v. Throndsen) mit norwegischem Wappen. Silbermedaille 1901 (v. Dragsted), die Wappenschilde von Dänemark, Norwegen und Schweden in Kleeblattstellung. Desgleichen in Bronze. Dazu Schweden, BronzePreismedaille o.J. (F. Schmahlfeld) Skänska-Dufskjunings-Söllskapet. Die ersten 3 Medaillen tragbar mit Band. 31,5 mm; 43 mm (2) und 53 mm. Zus. 4 Stück vz

80.–


1010*

Lot von 3 Medaillen landwirtschaftlicher Vereine. Bronze o.J. und Bronze 1894 Aarhus. Dazu Bronzemedaille 1938 auf die 150-Jahrfeier der LANDFBRUGS-RAADET-KØBENHAVN. 45 mm (2) und 50 mm. Zus. 3 Stück vz-st

1010

1010

1011*

60.–

Silbermedaille 1914 a.d. Schützenfest in Viborg. Brustbild des Königs Christian X. n.r. Rs. Schützenszene. 33 mm. 13,81 g. Mattiert. ss

35.–

1012

1012*

DEUTSCHES REICH. Weimarer Republik. Silberne Prämienmedaille o.J. (ca. 1920, v. B.H. Mayer) des Verbandes der deutschen Eisenwarenhändler – zur Anerkennung für 25-jähr. Dienste. Merkur bekränzt Germania. Rs. Bekränztes Buch mit Hermesstab und Werkzeuge aus der Branche. Rand mit Silber- u. Herstellerpunze. 51 mm. 62,92 g. Mattiert. In Orig.-Schatulle. st

1011

1013*

60.–

1013

FRANKREICH. Bronzemedaille 1820 (v. Gayrard u. Puymaurin) auf den Tod des Herzogs Carl Ferdinand de Berry. Sein uniformiertes Brustbild l. Rs. 8 Zeilen Schrift. Slg. Julius –. Ampach 3178. Wurzbach 730. 41 mm. 39,81 g. vz

40.–


1014*

Bronzemedaille 1825 (v. Gatteaux) auf die Krönung Karl X. in Reims. Brustbild r. Rs. Krönungszeremonie. 58 mm. 84,20 g. Unbed. Stempelfehler (Haarriss). vz

1015

1015*

1015

Bronze-Plakette „Der Ehebund“ o.J. (v. Rene Baudichon). Gabe zur Silberhochzeit eines Paares. Auf einer Bank in schöner Landschaft n.l. sitzendes Ehepaar. Rs. Nacktes Kind pflückt Früchte von einem Baum. 74×67 mm. 160,97 g. Und Bronze-Plakette o.J. (um 1900 v. E. Merignac). „Das Mädchen aus der Vendee“. Brustbild n.l. Rs. Wegekreuz in buschiger Landschaft mit einem Haus. Bremer Kunsthalle Abb. 311, 312. 64×44,5mm. 91,31 g. Zus. 2 Stück vz

1014

1016*

1017*

40.–

1016

60.–

1017

Bronzeplakette o.J. (v. J.P. Legastellois ca. 1913). „Pro Patria“. Halbbild einer Frau mit Fahne n.l. Rs. Luftfahrzeuge über am Boden liegenden militärischen Objekten. Text: Prix offert par le St. Raphael Quinquin (ein bekannter franz. Aperitif). Wolf u. Kaiser –. Forrer VII S. 545. 46×47mm. vz

40.–

Bronze-Preismedaille o.J. (v. Coudray) für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Musik. Brustbild des jugendlichen bekränzten Orpheus halbl., in der Hand eine Leier haltend. Rs. Ein geflügelter Genius sitzt auf einer Schrifttafel (ohne Gravur), Posaune und Federkiel haltend, darunter Lorbeerzweig, Violine mit Bogen. Forrer I, p. 463 mit Abb. Kat. Hamburger Kunsthalle 297. 68 mm. 140, 65 g. Eines der schönsten Beispiele des Jugendstils. vz

70.–


1018*

ITALIEN, Kirchenstaat. Bonifacius VIII., 1295–1303. Bleimedaille 1300 auf die erste Feier des Heiligen Jahres. Brustbild n.r. Rs. 5 Zeilen Schrift. 40 mm. 16,22 g. Späterer Guss. Unbedeutende Stempelrisse. ss

1018

1019*

1020*

1022*

1019

Calixtus III., 1455–1458. Bronzemedaille o.J. (v. A. Guazzalotti) auf sein Gelübde. Brustbild n.l. Rs. Auslaufen der christlichen Flotte gegen die Türken. Spink 339. Habich 63, Tafel 33.1. 40,8 mm. 30,66 g. Spätere Prägung. vz

80.–

Paul II., 1464–1471. Bronzemedaille 1465 (unsigniert) auf die Gründung des Palazzo Venezia in Rom. Brustbild n.l. Rs. Der zweitürmige Palazzo. Börner 293. 33 mm. 26,82 g. Späterer Guss. vz

80.–

1022

1021*

1020

60.–

1021

1022

Gnadenpfennigartige Bronzegussmedaille o.J. (ohne Signatur, von C.de Geremia). Sein Brustbild n.r. Rs. Octagonaler Wappenschild unter Tiara mit gekreuzten Schlüsseln. Hill 769/70. 43×37,5mm. 38,53 g. Oben und an den Seiten gelocht. Zeitgenössischer Guss? ss

100.–

Julius II., 1503–1515. Bronzemedaille o.J. (1508, v. Pier M. Serbaldi) auf den Bau der Festung von Civitavecchia gegen die afrikanischen Piraten. Brustbild n.l,. Rs. Festung, davor 3 Schiffe. Ampach 5295. Börner 338A. 31 mm. 19,46 g. Spätere Prägung. vz

120.–


1023*

Pius V., 1566–1572. Bronzemedaille 1571 (v. G. Antonio de’Rossi) auf den Sieg über die Türken bei Lepanto. Brustbild n.r., die Rechte zum Segensgruß erhoben. Rs. Ansicht der Seeschlacht. Ampach 5462. Börner 474. 41,5 mm. 28,64 g. Spätere Prägung? vz

1025

1023

1024*

1025*

1026*

150.–

1026

Clemens VIII., 1592–1605. Bleimedaille An 1 (1592/93). Brustbild n.r. Rs. St. Petrus in einem Schiff, das Netz aus dem Wasser ziehend. IN VERBO TVVO(!). Ampach 5622. 22 mm. 6,38 g. Guss ss

30.–

Alexander VII., 1655–1667. Bronzemedaille 1660 (v. G.F. Travani) auf die Grundsteinlegung für das päpstliche Arsenal in Civitavecchia. Brustbild n.l. Rs. Gebäude am Meer mit Schiffen. Ampach 5850. Börner 1179. 37 mm. 17,95 g. Späterer Guss. ss

60.–

Benedikt XIV., 1740–1758. Bronzemedaille An VII (1746/47, v. Hamerani). Brustbild n.r. Rs. Der Papst reist in einem Tragesessel, von seiner Leibgarde umgeben, nach Civitavecchia. Ampach 6425. 39 mm. 39,79 g. Späterer Guss. ss

40.–

1024

1027

1027*

Leo XIII., 1878–1903. Silbermedaille 1888 (v. Bianchi) auf sein 50-jähriges Priesterjubiläum. Brustbild n.l. Rs. Strahlendes Kreuz auf Wolken. Wurzb. 5002. 30,5mm. 9,7g. Geringe Feilspur am Rand. Dazu: Gregor XVI., 1831-1846. Bronzemedaille 1841 (v. Martelli) auf seinen Besuch in Perugia. Brustbild n.r. Rs. 4 Zeilen Schrift zwischen Lorbeerzweigen. Patrignani 70. 45 mm. 43,29g. (Rdf.). 2 Stück ss

50.–


1028

1028* 1029

1030

Pius XI., 1922–1939. Silbermedaille 1929 (v. Roth). Sein gekröntes Brustbild l. Rs. Wappen. 36mm. 19,83 g. Mattiert. fst

25.–

Souvernirs Vaticano. Goldbedruckte Einsteckmappe mit 5 versilberten Bronzemedaillen auf die Päpste 1939-1980: Pius XII., 1846-1878. Paul VI., Johannes Paul I und II. Dazu: Pius IX., 18461878. 1 Lira 1866. Je 35 mm. Zus. 6 Stück st(5) und ss

30.–

LUXEMBURG. 10 verschiedene moderne Bronzemedaillen 1980-1984 auf luxemburgische Persönlichkeiten, jeweils Durchmesser 70 mm und in einem Originaletui: Johann und Karl (Röm Kaiser) von Luxemburg; Albert Wunsch, Bijoutier & Graveuer; Paul Henkes, Dichter. Ausonius, Dichter der „Mosella“. Nicolas Alexis Grün, 1. Lux. Medailleur; Jos. Sunnen; G. Th. I. de la Fontaine, Gouverneur. Maria Theresia von Luxemburg (1740-1780); Jules Vannerus, Numismatiker. Zus. 10 Stück vz bis st

100.–

1031

1031*

1031

NIEDERLANDE. Drei verschiedene Bronzemedaillen auf niederländische Personen. o.J. (v. Jouvenel) a.d. Altphilologen Justus Lipsius (Joest Lips), 1547-1606. 46,5 mm. , o.J. (v. Jouvenel) a.d. Bildhauer Francois Duquesnoy, 1594-1642. 46,5 mm. 1883 (v. Vermeiren) a.d. Errichtung des Denkmals für den flämischen Romanschriftsteller Hendrik Conscience, 1812-1883, in Antwerpen. 52 mm. Wurzb. 5220, –, –. Zus. 3 Stück ss/fvz u. vz

40.–


1032*

ÖSTERREICH. Große Bronzemedaille 1900 (v. Tautenhayn jun.) auf die 400-jährige Zugehörigkeit der Grafschaft Görz zu Österreich. Brustbild Kaiser Franz Joseph im Festornat n.r. Rs. Die Brustbilder Kaiser Maximilians I. und des Grafen Leonhard von Görz n.r. Bll.f.Mzfr. 1901,174. Slg. Enz. 1094. Wurzb. 2616. 66 mm. 121 g. Brüniert. st

70.–

1032

1032 1033 1035

1033*

1035

Bronzeplakette 1900 (v. St. Schwartz) auf die Beteiligung auf der Weltausstellung in Paris, ausgegeben vom K.K. Handelsministerium. Weibl. Gestalt verteilt Lorbeerzweige an zwei Arbeiter mit Hammer. Rs. Österreichs Pavillon über 6 Zeilen Schrift. Augustin 589. 76×53 mm. 104,81 g. vz

35.–

1034

1034*

1035*

Einseitige Bronzeplakette 1912 (v. Tautenhayn) a.d. 23. Internat. Eucharistischen Kongress in Wien. Stadtansicht. 80×50 mm. 90,60 g. Dazu: Bronzemedaille 1912 (v. Schneider) auf denselben Anlass. Brustbild des Dr. Franz Nagl, Kardinal und Fürstbischof von Wien n.l. Rs. Kelch. Wurzb. 9492, 6479. 36 mm. 18,88 g. 2 Stück vz

30.–

SCHLESIEN. Tragbare Zinnmedaille 1847 (unsigniert) a.d. Teuerung und Hungersnot in Schlesien. FuS 4641. Brett. 2056. 43 mm. 20,03 g. ss

40.–


1036*

SCHWEDEN. Tragbare silberne Preismedaille 1885 (v. A. Lindberg) des skandinavischen Schützenvereins in Stockholm. Erster Preis 1885 für 42 Punkte (die Zahl 42 gepunzt). Rs. Fahnen und gekreuzte Büchsen, darauf quadratische Schießscheibe, darüber gekröntes Monogramm. 36,4 mm an blauem Band mit weißen Streifen. Gesamtgewicht 27,40 g. vz

1037

50.–

1038 1036

1037*

1038*

USA. Bronzemedaille 1931 (v. A. Pietz) a.d. 200-Jahrfeier der Freimaurerei in Pennsylvania, gefeiert von der „Grand Lodge of Pennsylvania“. Brustbild des Provinzial-Großmeisters Daniel Coxe, 1730–1732, New York, New Jersey. Rs. maurerische Symbole u. 6 Zeilen Schrift. 76 mm. 224,63 g. vz-st

30.–

Bronzemedaille 1965 auf die 100-jahrfeier der (1865 von Frankreich gestifteten) Freiheitsstatue. Die stehende Liberty mit Fackel u. Strahlenkrone vor dem New Yorker Hafen mit Blick auf Manhattan. Rs. Die erste „Federal Hall“ von 1789 über der Fassade des Capitols. 68 mm, mattiert. 115,75 g. In Orig.–Kästchen. st

35.–

STÄDTEMEDAILLEN

1039

1039*

Augsburg. Bronzemedaille 1856 (unsigniert) auf die Erbauung des Krankenhauses. Ansicht des fertigen Gebäudes. Rs. Schrift. Forster 176. 40,5 mm. 25,05 g. vz

35.–


1040*

1041*

Bartoszyce (Bartenstein/Ostpreußen). Bronzegussmedaille 1982 (sign. R) auf die 650-Jahrfeier der Stadt. Zwei runde Schilde: Reitender Krieger und gekreuzte Beile. Rs. Beschriftete Urkunde mit zwei anhängenden Siegeln. 73×70 mm. 310,63 g. Brüniert. vz

30.–

Basel. Silbermedaille 1844 (v. Bovy) auf das Eidgenössische Freischießen in Basel. Sterbender Krieger, die Fahne emporhaltend. Rs. 9 Zeilen Schrift, umgeben von 9 runden Wappenschilden. Martin 53. 38 mm. 28,12 g. Berieben. vz-st

50.–

1040

1042*

1040

1042

Berlin. Einseitige Bronzeplakette 1901 (v. A. Krüger) auf das 125-jährige Bestehen der Berliner Medaillen Münze von L. Ostermann, vormals G. Loos…, Inhaber seit 1895 Arthur Krüger. Stehende weibliche Figur an Säule gelehnt sieht auf Medaillen mit dem Brustbild des Gründers Daniel Loos, rechts und links Daten zur Firmengeschichte. Heidem. 787. 56×43mm. 59,28 g, leicht patiniert. vz

1041

1041 1044

1043*

1044*

100.–

1043

1044

Silberne Prämienmedaille o.J. (v. Deitenbeck u. Wiedewerth? für Oertel). Für HERVORRAGENDE LEISTUNGEN. MASTVIEH-AUSSTELLUNG BERLIN und gravierte Jahreszahl „1930“. 7 Zeilen in Eichenblattkranz. Rs. Rind, Schaf, Ziege und Schwein. 50,7 mm. 59,63 g. vz

50.–

Breda. Silbermedaille 1667 (v. Pool) a.d. Frieden von Breda. Neptun in Quadriga im Meer, die Seeschlacht im Hintergrund beobachtend. Rs. Ansicht der Stadt, darüber die Wappenschilde von England, Frankreich, Schweden, Dänemark u. d. Niederlanden. Loon II p. 538.3 (franz.), p. 559 (holl.). Pax in Nummis 1219. 51,3 mm. 26,69 g. Gefasst gewesen, Hsp. Felder geglättet. ss

125.–


1045*

Breslau. Zinnmedaille 1852 (v. J.G. Junker) zur Erinnerung an die Ausstellung Schlesischer Gewerbeerzeugnisse in Breslau. Büste des Königs n.r. Rs. Industrie-Halle. Henckel – (vgl. 4381). F/S 4648. 53 mm. 49,03 g. vz-st

50.–

1046

1046*

Frankfurt. Querrechteckige Bronzeplakette 1903 (v. J. Kowarzik) a.d. Fertigstellung des neuen Rathauses. Büsten der Bürgermeister Adolf Varrentrapp und Franz Adickes l. , zu den Seiten Schrift. Rs. Rathaus mit Nebengebäuden in einer jugendstilartigen Einrahmung. J./F., Nachtrag –. Frankf. Münzzeitung 1903 S. 550. 57×80 mm, brüniert Kl. Kratzer. R ss-vz

50.–

1048

1045

1047 Vs.

1047*

1048*

Genf. Bronze-Verdienstmedaille des Konservatoriums für Musik o.J. (v. Bovy). Stehende Muse mit Kranz, hinter ihrem Rücken eine Lyra. Rs. Im Lorbeerkranz freies Feld für Gravuren, unten Stadtwappen. Stroehlin 5258. Wurzb. 3132. 53 mm. 59,98 g. Rs. 2 winz. erhabene Stf. im Feld. vz

30.–

Gnesen, Stadt. Provinz (Großherzogtum) Posen. Bronzemedaille 1823 (v. König für Loos nach einer Idee von Wolansky) auf den Wiederaufbau der Stadt nach dem großen Brand von 1819, von Einwohnern des Großherzogtums König Friedrich Wilhelm III., 1797–1840, an seinem Geburtstag überreicht. Knieende Stadtgöttin dankt dem in antikem Gewand stehenden König. Rs. Weibliche Figur mit preuss. Adlerschild opfert am Altar. Ampach 11809. Slg. Henckel 4051. Mbg. 4951. Wurzb. 3249. H.–Cz. 4569. 59 mm. 103,91 g. Rs.–Rand unsauber ausgeprägt und leichter Schrötlingsf. Im Rs-Feld. ss-vz

100.–


1049*

Hamburg. Doppelter Bronze-Portugaleser 1888 (v. A. Denoth u. E. Weigand) der Stadt „zum Gedächtnis der Vereinigung der Freien und Hansestadt Hamburg mit dem Zollgebiet des deutschen Reiches“. Die Brustbilder der beiden Bürgermeister Versmann und Petersen nebeneinander r. Rs. Freihafengebiet mit Speichern, im Hintergrund Schiffsmasten. GN 2326. Oetl. 1679. Sommer W 49. 55 mm. 68,38 g. In Orig.–Etui (berieben). fst

65.–

1050

1051

1049

1052

1050*

1051*

1052*

Tragbare Zinnmedaille 1889 (unsigniert) der Gewerbe- und Industrie-Ausstellung. Weibliche Figur mit Spindel und Lorbeerkranz zwischen Gerätschaften und Füllhorn, im Hintergrund die Ausstellungshallen. Rs. Verz. Wappenschild mit dem Kopf der Hammonia, zu den Seiten Dreizack- und Merkurstab. GN 2355. Oetl. 1709. 40 mm. 21,80 g. vz

30.–

Bronzemedaille 1892 (v. Lauer). Bürgermeisterpfennig auf den Tod von Carl Friedrich Petersen (6.7.1809-14.11.1892). Sein Brustbild in Amtstracht. Rs. Behelmtes Familienwappen. GN 2442. Oetl. 2019. 42,4 mm. 28,15 g. vz

30.–

Bronzemedaille 1914 (unsigniert) der Stadt zur 100-Jahrfeier der Polizeibehörde. Stadthaus am Neuen Wall (Sitz der Polizeibehörde). Rs. Das vollständige Wappen. 45 mm. 39,29 g. Mattiert vz

25.–

1053

1053*

1054

Goldbronzemedaille 1923 (unsigniert, Hamburgische Münze) des Senats a.d. 100-jährige Bestehen des Allgemeinen Krankenhauses St. Georg. Das vollständige Staatswappen. Rs. St. Georg mit dem Drachen kämpfend. Oetl., Kirsten u. Salaschek –. 45 mm. 36,46 g. fst

35.–

Holzminden. Tragbare Bronzemedaille 1931 auf die 100-Jahrfeier der Braunschweigischen Höheren Landesbauschule. Köpfe F.L. Haarmann und Paul Klopfer n.l. Rs. Gebäude über 5 Zeilen Schrift. 41 mm. 30,42 g. vz-st

25.–


1055*

Köln/Mainz. Bronzemedaille 1966 (v. Ludwig Gies) auf das 60-jährige Bestehen des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Heimatschutz. Der Kölner Dom von Westen. Rs. Der Mainzer Dom. Beide Bilder stilisiert. Weiler 486. 60 mm. 60,98 g. Brüniert st

1056

1056*

1057*

1059*

1057

1055

Kopenhagen. Dicke Silbermedaille 1834 (v. C. Jørgensen) auf die Gründung des Orthopädischen Instituts in Kopenhagen. Gebäude des Instituts. Rs. Turngeräte in Landschaft. Bergsøe 116. Slg. Bruun 16165 (22g). Brett. 2893. 35,8 mm. 24,40 g. vz-st

100.–

Silbermedaille 1834 (v. C. Jørgensen) auf die Gründung des Orthopädischen Instituts in Kopenhagen. Gebäude des Instituts. Rs. Turngeräte in Landschaft. Bergsøe 116. Slg. Bruun 16165. Brett. 2893. Wie vorheriges Exemplar, jedoch auf dünnerem Schrötling. 18,50 g. Etwas unsauberer Rand (Randdruckstellen) vz

70.–

1058 Vs.

1058*

40.–

1059

Bronze-Prämienmedaille o.J. (1867, v. F. Schmahlfeld u. H.Olrik f. Christesen) der Handwerkervereinigung in Kopenhagen. Fünf Zeilen Schrift in 2 zusammengebundenen Lorbeerzweigen. Rs. Weibliche Figur auf Attributen des Handwerks sitzend, in ihrer rechten Hand einen Lorbeerkranz haltend. Bergsøe 606. 44,8 mm. 46,62 g. vz

35.–

Silberne Preismedaille o.J. (nach 1867) der Handwerkervereinigung in Kopenhagen. 5 Zeilen Schrift in 2 zusammengebundenen Lorbeerzweigen. Rs. Weibl. Figur sitzt auf Attributen des Handwerks, in ihrer rechten Hand einen Lorbeerkranz haltend. Ohne Signaturen der Stempelschneider und Hersteller. Bergsøe 606. 44,8 mm. 41,35 g. Rs.-Oberfläche leicht fleckig durch Klebeband. vz

45.–


1060*

1061*

Mailand. Bronzemedaille 1818 (v. Putinati) auf die Einweihung des Domes in Mailand. Brustbild des Kardinals Carl Cajatan r. Rs. Ansicht des Domes. Amp. 6873. Wurzb. 3041. 44 mm. 34,16 g. Winz. Rdd. vz

40.–

München. Silbermedaille 1927 (v. H.L.=Hans Lindl f. C. Poellath, Schrobenhausen) auf das 18. Deutsche Bundesschießen in der Stadt. Knieender Schütze r. mit aufgestütztem Gewehr. Rs. Adlerkopf u. Schrift. Steulm. XVIII.3. 40 mm. 27,95 g. Streifige Mattierung vz

30.–

1060

1060 1061

1062

1062*

1062

Nürnberg. Bronzemedaille o.J. (um 1885, v. H. Strobel für Lauer). Stadtansicht, im Abschnitt „Nürnberg“. Rs. Peter Fischer stehend im Torbogen, zu den Seiten Porträtmedaillons von W. Jannitzer links u. B. Collini r. Slg. Erlanger- vgl. 164 Rs- u. 210 Vs. Während der Vs-Stempel (Stadtansicht) noch bis 1897 benutzt worden ist (Lauer 1297/98) ist offenbar der Rs-Stempel nur für die Metallausstellung 1885 bekannt. 50 mm. 48,25 g. Winz. Rdk. vz

60.–

1063

1063*

Versilberte Plakette 1909 (Lauer) „Zur Erinnerung an den Besuch des Bundes selbständ. Graveure und Ziseleure in der Münzanstalt L.Chr. LAUER NÜRNBERG am V. Bundestag den 6. Juli 1909“ (8 Zeilen Text). Rs. Ansicht des Hallertors und der Burg. 37,3×55,5mm. 42,28 g. Mattiert. vz-st

80.–


1064*

Bronzegussmedaille 1927 (schwache Signatur, v. Josef Pöhlmann) a.d. 75-jährige Bestehen des Germanischen Nationalmuseums. Adler in mit Eichenblättern verziertem Rhombus. Rs. Text. Erlanger 970. 72 mm. 126,48 g. Fleckig. vz

1064

1065*

1067

30.–

1065

Quedlinburg. Bronzemedaille 1922 (v. Jendrich) a.d. 1000-Jahrfeier des Stiftes. Brustbild des gekrönten Heinrich I. mit Speer u. Schild. Rs. 6 Zeilen Schrift. 51 mm. 49,89 g. vz

30.–

1068

1068 1066

1066*

1067*

1068*

Sarrebourg. Einseitige versilberte Bronzeplakette 1933 auf die Philatelistische Ausstellung in Sarrebourg. Weibliche mit Lorbeer- und Eichenblättern geschmückter Kopf mit langem Zopf n.r., darunter Schrifttafel (Text graviert). 94×65 mm. 134,84 g. Mattiert. vz

25.–

Schwerin. Bronzemedaille 1861 (v. Kullrich u. Schilling) auf die 22. Versammlung Deutscher Landund Forstwirte in Schwerin. Mecklenburgischer Wappenschild in gekröntem Wappenmantel. Rs. 7 Zeilen Schrift in Kranz mit landwirtschaftlichen Geräten, Hirsch und Pferd. Gaett. 1694. Sommer K 41. 42,5 mm. st

50.–

Seesen/Harz. Bronzemedaille 1895. 2. Preis bei der Allgemeinen Hunde-Ausstellung des Kynologischen Vereins. Zahlreiche verschiedene Hunderassen. Rs. 8 Zeilen Schrift. 39,5 mm. 28,41 g. Kl. Rdf. ss

25.–


1069*

Stettin. Tragbare Silbermedaille o.J. (graviert 1898). Ehrenpreis auf der Ausstellung des Kynologischen Vereins. Zahlreiche verschiedene Hunderassen. Rs. Schrift im Kranz. Alle Texte, auch der Ortsname, graviert. 39,5 mm. 20,62 g. Viele leichte Kratzer. fss

1070

1070*

1071*

1072*

1070

1069

Strassburg. Zwei Zinnmedaillen o.J. (19. Jh.) mit Ansicht des Münsters. Rs. 10 Zeilen deutscher Text bzw. 11 Zeilen französischer Text. Wohl 1839 a.d. 400-jährige Wiederkehr der Vollendung des Turmes geprägt. Slg. Schneider (1917) 1110 u. 1109. Je 55 mm. 31,37 u. 33,38 g. 2 Stück ss-vz

1071

25.–

1072

60.–

1071

Große Bronze-Prämienmedaille 1895 (v. P. Heiligenstein) für die INDUSTRIE- UND GEWERBE AUSSTELLUNG in Strassburg. Behelmtes von zwei Löwen gehaltenes Stadtwappen. Rs. Stadtansicht mit dem Münster, im Abschnitt auf Lorbeerzweigen verzierte Kartusche DEM VERDIENSTE. 68 mm. 119 g. In bedrucktem Orig.-Etui (bestoßen) des Graveurs. Slg. Schneider –. Forrer nennt den Medailleur auch nicht im Nachtrag. fst

100.–

Stuttgart? Einseitige Bronzeplakette 1927 (v. Mayer & Wilhelm, Stuttgart) auf das 50-jährige Ehejubiläum 1877-1927 eines unbekannten Paares. Beider Brustbilder sich gegenüber in Medaillons, darunter 8 Zeilen Schrift. 110×80 mm. 305,32 g, leicht patiniert. vz

35.–


1073*

1074*

Ulm. Kupfermedaille 1923 aus Dachkupfer des Ulmer Münsters. Beiderseits mit Abb. des Domes, die Rs. Vom Stempel (von Schnitzspahn) des Doppeltalers 1869/1871. 41 mm. 32,50 g. In Orig.Tüte „Ulmer Münstermünze von 1923“ (geknittert). vz-st

50.–

Wien. Zinnmedaille 1881 (unsigniert) „als bleibendes Angedenken an die unglücklichen Opfer bei dem Brande des Ringtheaters in Wien am 8. Dezember 1881“ geprägt. Rs. Zwei Engel mit Kreuz hinter verschnörkelter Schrifttafel FRIEDE EURER ASCHE WELCH GLAUBENS IHR AUCH SEID. 55 mm. 85,10 g. Schrifttafel grün ausgemalt. vz

45.–

1074

1075*

1073

1075

Versilberte Bronzemedaille1890 (v. Christlbauer) a.d. Land- und Forstwirtschaftliche Ausstellung in Wien. Brustb. n.r. Rs. Ausstellungshalle. 54 mm. 57,67 g. vz

20.–

1076

1076*

Bronzeplakette 1904 (v. Marschall). Staatspreis der K.K. Ministerien für Handel und Ackerbau, ausgegeben auf der Ausstellung für Spiritus-Verwertung und Gärungs-Gewerbe in Wien. Weiblicher Kopf mit Mauerkrone n.l., Stadtsilhouette im Hintergrund. Rs. Drei nackte Männer bei der Arbeit am Gärungsfass, 8 Zeilen gravierte Schrift. 78×51 mm. 108,70 g. vz

35.–


1077*

1078*

Bronzene Gedenkmedaille 1910 (v. Hartig) auf den Tod des Bürgermeisters Dr. Karl Lueger. Herausgegeben von der Österr. Ges. f. Münz- u. Medaillenkunde. Brustbild mit Ehrenkette halbl. Rs. Stehender geflügelter Genius, im Hintergrund Rathaus und St. Stephan. Wurzb. 5710. 60 mm. 80,63g. Winz. Flecken im Flügel. vz

35.–

Bronzeplakette o.J. (v. Hartig) auf Kardinal Dr. Theodor Innitzer, Erzbischof von Wien (erwählt 1932). Brustbild l. mit Kalotte. Rs. Stephansdom. Vgl. Wurzb. 3818. 80×56 mm. 154,88 g. vz-st

35.–

1077

1077

1078

1079* 1080*

1079

1081

1080

1080

Bronzemedaille 1959 (v. Welz) auf die Eröffnung des Historischen Museums der Stadt. Büste des Bundespräsidenten Dr. Theodor Körner n.l. Rs. Das Museumsgebäude. 70,5 mm. 131,09 g. vz

20.–

Wilmersdorf. Bronzemedaille o.J. (1907–1920, unsigniert von C. Storch für Oertel). „Dem hilfbereiten Opfersinn. Die dankbare Stadt Wilmersdorf“. Rs. Feueraltar zwischen 2 Zypressen. 37 mm. ss-vz

60.–

PERSONEN-MEDAILLEN 1081*

Abel, Peter Heinrich, 1834–1926. Österreichischer Jesuit. Bronzemedaille 1924 (v. R. Placht). Sein Brustb. n.l. Rs. Faksimile seiner Handschrift in 7 Zeilen. Wurzb. 5. 60 mm. 81,36 g. Brüniert. vz

30.–


1082*

Silberhaltige Bronzemedaille o.J. (v. Mea, 1510–1520 in Mantua tätig) auf Girolamo Andreasi, Graf von Ripalda. Brustbild n.r. Rs. Schwan n.l. stehend. Armand II, 107, 3. Toderi/Vannel 338. 45,5mm. 38,71 g. Späterer Guss. ss

1082

1083*

1084*

1083

1086*

1086

Bernard, Claude, 1813–1878. Professor der Physiologie in Frankreich. Bronzemedaille 1879 (v. A. Borrel) auf seinen Tod. Brustbild n.r. Rs. 8 Zeilen Schrift in Kranz. Brett. 83. Freeman 33. 68 mm. Mattiert u. leicht patiniert. vz

30.–

Berres, Josef Edler von Perez, 1821–1912. Österreichischer Militärmaler. Bronzeplakette 1900 (v. Jauner) auf den 80. Geburtstag. Halbfigur n.l. mit Pinsel und Palette. Rs. Behelmtes Wappen zwischen Mars und Pallas Athene. Wurzb. 726. 66×48 mm. 80,09 g. vz-st

40.–

1084 1085

1085*

100.–

1084

Böhm, Dr. Eugen von, 1851–1914. Österreichischer Nationalökonom und Finanzminister. Einseitige Bronzemedaille 1904 (v. Pawlik). Brustbild n.r. Wurzb. 853. 95 mm. 217,09 g. vz

25.–

Bonfadinus (Bonfadino), Petrus. Venezianischer Architekt. Bronzemedaille 1789 (v. Lavy). Liegender Flußgott. Rs. 10 Zeilen Schrift. Wellenheim 13284. 55 mm. 48,62 g. Leicht fleckig. ss

50.–


1087*

1088*

Breitenbach, Paul von. Eisenmedaille 1914 a.d. Bedeutung der Eisenbahn im Krieg. Brustbild l. Rs. Laufender nackter Jüngling mit Schwert u. Fackel, zu seinen Füßen das Flügelrad. 50 mm. 64,79 g. Im Orig.–Etui mit Bild des Christianenheims des Eisenbahn-Töchterhorts (leicht defekt). vz

35.–

Brentano, Lujo, 1844–1931. Deutscher Nationalökonom. Bronzegussmedaille 1924 (v. S. Lampe) auf seinen 80. Geburtstag, ausgegeben von der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft München. Brustbild n.l. Rs. Schrift in Kranz. 81 mm. 219,63 g. Brüniert und patiniert. vz

25.–

1087

1089*

1091*

1088

Brücke, Ernst Wilhelm Ritter von, 1819–1892. Physiologe in Königsberg und Wien. Viereckige Bronzeplakette (v. P. Breithut) mit dem halbrechts sehenden Brustbild des Physiologen. Herausgegeben vom K.K. Ministerium für Kultur und Unterricht für den VIII. Internat. Physiologen-Kongress in Wien. Storer 503a. Freeman 761 (mit Abb. der Rs.). Wurzb. 985. 67×66,3 mm. Brüniert. vz

1091

1090*

1089

1090 Vs.

35.–

1091

Clason, Isak Gustav, 1856–1930. Schwedischer Baumeister. Bronzemedaille o.J. (v. Lindberg). Brustbild n.l. Rs. Prometheus, das Feuer entfachend. Ehrensvärd –. 45 mm. 42,25 g. vz

25.–

Columbus, Christoph, 1446/1447–1506. Entdecker Amerikas. Bronze-Suitenmedaille (Durand) 1819 (v. Petit). Brustbild. n.r. Rs. 10 Zeilen Schrift (Lebensdaten). Wurzb. 1439. 41 mm. 38,80 g. Fleckig. fvz

35.–


1092* 1093*

Bronzemedaille 1846 (v. G. Gorometti) auf den Kongress der italienischen Gelehrten in Genua. Brustbild n.r. Rs. 3 Zeilen Schrift. Wurzb. 1440. 57 mm. 100, 21 g. Ger. Rdf. ss

50.–

Consalvi, Ercole Marchese, 1757–1824. Italienischer Kardinal und Staatsmann. Bronzemedaille 1824 (v. Cerbara) auf seinen Tod. Brustbild n.r. Rs. 8 Zeilen Schrift. Wurzb. 1483. 54 mm. 94,95 g. ss-vz

35.–

1093

1094*

1095

1096

Dahlberg, Erik, 1625–1703. Königl. Schwedischer Rat, Feldmarschall, Generalgouverneur von Bremen und Verden, dann Livland. Kanzler der Universität Dorpat. Silbermedaille o.J. (geprägt 1786 v. C.G. Fehrmann) auf seine Reisen über das Baltische Meer. Brustbild n.r. Rs. Krieger in antiker Rüstung, den rechten Fuß auf einer Urne, aus der Wasser fließt, Neptuns Dreizack zerbrechend. Hild. (1860) S. 72. 27 mm. 8,66 g. fst

80.–

1094

1094 1092 Vs.

1095*

1096*

Friedrich II., der Große, 1740–1786. Bronzemedaille 1740 (v. J. Dassier) auf seinen Regierungsantritt. Geharnischtes Brustbild mit Ordensstern und Hermelinumhang halbr., der Kopf n.l. sehend. Rs. Schwebender Adler über bergige Landschaft, im Hintergrund die Stadt Königsberg. Men. 284 (Silber). Mbg. 3161. Henckel 3651. Old. 511. 54 mm. 78,15 g. ss

180.–

Bronzemedaille 1757 (unsigniert, von J. G. Holtzhey?) auf die Schlacht bei Prag. Das belorbeerte und geharnischte Hüftbild des Königs n.r. Rs. Siegesgöttin schleudert Blitze auf die vor ihr knieende Bohemia. Am Boden Trophäen und 2 Fässer mit den Aufschriften ALBIS u. MOLDA. Mbg. 3179. Henckel 1620. Old. 604b. F/S 4348. 48 mm. 40,29 g. ss-vz

60.–


1097*

Bronzemedaille 1757 (unsigniert) a.d. Schlachten bei Roßbach (5.Nov.) und Lissa (5.Dez.). Der König zu Pferde n.l., im Hintergrund Feldlager. Rs. Darstellung der Schlacht. Henckel 4420. Mbg. 4744. Old. 611.1. F/S 4364. 48 mm. 35,46 g. ss

1097 1101

1098*

1098

50.–

1097 1101

Bronzemedaille 1757 (unsigniert) a.d. Schlachten bei Roßbach (5. Nov.) u. Lissa (5. Dez.). Der König zu Pferde n.l., über Feldlager reitend. Rs. Darstellung der Schlacht. Henckel 4732. Mbg. 4743. Olding 609. 37,5 mm. 12,77 g. ss

40.–

Iserlohner Tabakdosen mit Bezug auf den 7-jährigen Krieg siehe Nr. 1215-1218. 1100

1102

1100*

1101*

1102*

1102

Gedenkplakette 1936, Gleiwitzer Hütte. Zum Andenken an den 150. Todestag des preuss. Königs Friedrich II. Der „Alte Fritz“ zu Pferde n.l., im Abschnitt DEM DEUTSCHEN. ZUM. GEDENKEN/ 1786+++ UND. VORBILD +++ 1936. Modell W. Fritsch. Rs. Zusätzlich im Rs.–Guss beschriftet „Überreicht durch/ OBERHÜTTEN/ VOH(ligiert). Ruth Stummann-Bowert, (Buderus 1984) S. 177, Nr. 10. 240 g. Hängebügel fehlt. vz

60.–

Friedrich Wilhelm III., 1797–1840. Bronzemedaille 1830 (v. Lorenz) a.d. 50-jährige Dienstjubiläum des königlichen Rats I.G.F. Koels. Mit Mütze bedecktes Brustbild n.r. Rs. Schrift. Wurzb. 4668. 41mm. 38,93 g. Kl. Flecken. vz

30.–

Friedrich Wilhelm IV., 1840–1861. Eisengussmedaille 1840 (v. Cossmann, Berlin) auf seine Berliner Huldigung. Brustbild in Hermelin n.r. Rs. Gekreuztes Schwert und Zepter unter Krone in Eichenblatt- und Lorbeerzweig. Henckel 2484 (48 mm?). 46 mm. 28,21 g. ss

35.–


1103*

1104

Prinz Friedrich Karl Nikolaus (1828-1885). Einseitige Steinholz-(Bois durée)-Medaille o.J. auf den Sohn des Prinzen Karl, des Bruders von Wilhelm I. Friedrich Karl war 1864 Oberbefehlshaber der preußischen Truppen im Deutsch-Dänischen Krieg, im Deutsch-Französischen Krieg Generalfeldmarschall. 92 mm. 62, 86 g. Mit Aufhänger-Öse, Kl. Randabsplitterungen. ss

60.–

Herzog Georg Wilhelm (gest. 1914), von Hannover. Einseitige Eisenguss(?)-Plakette o.J. (v. St. Schwartz) Brustbild l. 175 mm. 674 g. Geschwärzt, leicht scheckig (nicht magnetisch) vz

80.–

1103

1105*

1106*

1108

1105

Goethe, Johann Wolfgang von, 1749–1832. Hochrechteckige Bronzeguss-Plakette (v. Joseph Kowarzik 1908, sign. am rechten Rd.). „Frau Rath Goethe“. Auf den 100. Todestag von Goethe’s Mutter. Die auf einem Stuhl sitzende Mutter mit ihrem etwa vierjährigen Sohn Wolfgang. 186×119mm. 385g. Einseitig, brüniert mit Hängeöse. Ball (1932) Nr. 123,T.5. Förschner 434. vz

120.–

Einseitige hochovale Bronzeguss-Medaille 1932 (v. Berberich) auf seinen 100. Todestag. Brustbild n.l. Förschner 208. 100×76mm. 183,19 g. Rs. Aufhänger. vz

60.–

1107

1107 1106

1107* 1108*

Bronzemedaille 1932 (v. Mayer & Wilhelm, Stuttgart) auf denselben Anlass. Sein Brustbild n.l. Rs. Schrift. 55mm. 58,88g. Mattiert und leicht patiniert. vz

45.–

Einseitiges Medaillon aus Biscquit-Porzellan mit der Büste von Goethe (Modell nach L. Posch um 1809). Herausgegeben von den Staatlichen Museen zu Berlin (DDR) und in Meissen als AnhängerMedaillon hergestellt. Vielleicht anlässlich des 150. Todestag 1982 oder zum 225-jährigen Geburtstag 1974? 99 mm. 150 g. st

40.–


1109*

Gray, John Edvard. Englischer Zoologe. Bronzemedaille 1863 (v. G.G. Adams). Die Büsten von John E. Gray und seiner Gattin Maria Emma, Naturforscherin, nebeneinander n.r. Rs. In 3 Zeilen TRUST IN THE LORD/AND DO GOOD in Kranz aus 2 Lorbeerzweigen. Forrer I,24 (mit Abb.). Grueber in Num. Chron. 1891,395. Storer 1356. Wurzb. 3318. 57,3 mm. 89,90 g. vz

1109 Vs.

35.–

1112

1111

1110 Vs.

1110*

1111*

1112*

Grotius (de Groot), Hugo, 1583-1645. Holländischer Gelehrter und Staatsmann. Bronze-Suitenmedaille ( Durand) 1823 (v. Caque). Brustbild n.l. Rs. 10 Zeilen Schrift. Wurzb. 3398. Pax in Nummis 1019. 41 mm. 47,02 g. vz

25.–

Gruber, Franz, 1787–1860. Komponist des Weihnachtsliedes „Stille Nacht“ und Joseph Mohr, 1792-1848, Textdichter. Silbergussmedaille 1948 (1958 ausgegeben, v. Piffrader). Beider Brustbilder halblinks. Rs. 3 Engel mit Schriftband über dem Ort Oberndorf bei Salzburg und der Stillenachtkapelle. Niggl 766. 65 mm. 91,17 g. Patiniert. ss-vz

50.–

Grünthal, Hugo. Numismatiker. Bronzemedaille o.J. (1929, v. G. Morin) der Münzenhandlung Robert Ball Nachf. auf den 60. Geburtstag des Inhabers. Sein Brustbild n.l. Rs. Hand hält eine Medaille. Hasselm. –. 55mm. 58,16 g. Mattiert vz

50.–

1113

1113*

1113

Hansemann, David, 1790–1864. (geb. auf Finkenwerder, heute Hamburg). Gründer der Direction der Disconto Gesellschaft in Berlin. Silbermedaille o.J. (um 1901, von Otto Schultz, nach Vorlage von G. Janensch für G. Loos). Brustbild des Gründers. Rs. Schrift und Eichenblattkranz. 56 mm. 75,76 g. Mattiert. In Orig.–Luxus-Samtetui mit aufgesetztem Messingschild und Empfänger-Gravur für ein 25-jähriges Dienstjubiläum 1887-1912. R st

180.–


1114*

Heyse, Paul, 1830–1914. Deutscher Dichter und Novellist. Bronze-Plakette 1900 (v. Marschall) auf seinen 70. Geburtstag, gewidmet von Wiener Freunden und Verehrern. Brustb. r. über 5 Zeilen Schrift. Rs. Nackter Jüngling mit Leier. Wurzb. 3697. 74×51 mm. 103,71 g. Vs. kl. Flecken. vz

1114

1115*

1116*

1114

von Holberg, Ludwig, 1684–1754. Dänischer Lustspieldichter. Bronzemedaille 1884 (v. J. Throndsen) auf seinen 200. Geburtstag. Brustbild r. Rs. RIDENDO CASTIGAT MORES, sitzende Muse mit Leier und Maske, im Umkreis Szenen aus Komödien. Bergsøe 1060. Wurzb. 3740. 50 mm. st

50.–

Kainz, Josef, 1858–1910. Österreichischer Schauspieler. Bronzemedaille 1910 (v. Hofner) auf seinen Tod. Büste n.r. Rs. Knieender nackter Jüngling, die Fackel verlöschend. (Kainz wirkte u.a. in Leipzig, Meiningen, München und Berlin, später am Burgtheater in Wien. Als eigenwilliger Darsteller als Hamlet, Tasso und Mephisto berühmt). Wurzb. 4195. 60 mm. 86,72 g. vz

25.–

1115

1117*

1117

25.–

1116

1117

Kolbenheyer, Erwin G., 1878–1962. österreichischer Schriftsteller. Einseitige Bronzemedaille o.J. (sign. ML). Kopf r. 100 mm. 173,32 g. Und Weinheber, Josef, 1892–1945. Österreichischer Lyriker und Erzähler. Bronzemedaille o.J. (1945, v. Schmidt). Kopf r. Rs. Zwei Wölfe greifen ein geflügeltes Pferd (Pegasus) an. 56 mm. 78,39 g. Zus. 2 Stück vz

35.–


1118*

1119*

Kröyer, Henrik Nicolai. Dänischer Zoologe. Gefütterte und versilberte Kupfermedaille 1870 (v. H. Conradsen) auf sein 40-jährige Dienstjubiläum. Sein bärtiges Brustbild halblinks. Rs. Schrift (Widmung u. Zitat aus Aristoteles) in Lorbeerzweigen. Brett. 622A. Bergsø 1066. 78,8 mm. 227 g. Patiniert R fvz

70.–

Labby de Pompieres, 1751–1831. Französischer Politiker. Bronzemedaillon 1823 (v. Pierre Jean David d’Angers, 1788-1856, Paris) mit der Büste des Politikers. Forrer I, S. 522-535(mit Auflistung dieser Medaille auf S. 526). 117 mm, oben und unten gelocht. 210 g. Wohl Orig.–Guss. ss-vz

170.–

1122

1118

1119

1120

1122

1120*

Lange, Helene, 1848–1930. Deutsche Pädagogin und Frauenrechtlerin. Ehrenbürgerin von Oldenburg. Bronzegussmedaille 1930 (? unsigniert, v. Em. Gorsemann, Bremen). Ihre Büste mit hochgestecktem Haar r. Rs. Schrift. Wegmann in: Schriftenreihe des Vereins Oldenburger Münzenfreunde e.V. Bands 3 (1995) S. 30f. 87 mm. 226 g. Brüniert ss-vz

50.–

1121

1121*

1122*

Löffelholz zu Kolberg, Wilhelm, 1501–1554. Bayer. Kriegs- und Staatsmann. Tragbare Gelbbronzeguss-Medaille 1541 auf seinen 40. Geburtstag. Brustbild n.r. mit Kappe. Rs. Harnisch, Helm und Wappenschild. Habich 1191. Wurzb. 5244. 36 mm. 18, 59 g. Späterer Abguss ss/s

30.–

Einseitige Bronzemedaille (1499/1500, v. Jehan de Saint Priest) auf die Hochzeit König Ludwigs XII. von Frankreich mit Anna von Bretagne. Sein Brustbild mit Kappe, umgeben von Lilien. Auf der Rückseite ist sonst ihr gekröntes Brustbild n.l. zu sehen. Forrer, Vol. V, S. 302- 303 (mit Abb.). 108mm. 246, 76 g. Späterer Abguss der Vs. dieser prachtvollen Medaille. ss-vz

90.–


1123*

1124*

Lullin, Ami, 1748–1816. Schweizer Politiker, Mitglied des Comites für die Unabhängigkeit von Genf. Bronzemedaille o.J. (v. Ch. Richard, Medailleur ab ca. 1870 in Genf) Brustbild halbrechts. Rs. Namen der im Comite 1813 beteiligten Herren. 67 mm. 170,89 g. Rdd. ss-vz

40.–

von Marterer, Ferdinand Freiherr, 1862–1919. Österreichischer General der Infanterie Bronzemedaille 1917 (v. Hartig), ausgegeben vom Kriegs-Fürsorge-Amt. Brustbild n.l. Rs. Zwei Zeilen Schrift. Wurzb. 6100. 65 mm. 113,75 g. vz

25.–

1125

1125 1124 Vs.

1125*

Tragbare Zinnmedaille 1890 (unsigniert, v. Weckwerth) auf den 90. Geburtstag des Feldmarschalls Graf von Moltke. Lange 1086var. Mbg. 7725var. 35 mm. 15,80 g. Feine Kratzer vz

1123

1127

1126*

1127*

1126

30.–

1123

1127

Mühlsiepen, Heinrich. Bronzemedaille 1882 (v. K. Stubenrauch, St. Louis) auf das 25-jährige Priesterjubiläum des Generalvikars der Erzdiozöse St. Louis, sein Brustbild l. Rs. Kranz und Schrift. 39,5 mm. 30,37 g. vz K. Stubenrauch war 1839–1848 als Medailleur in Darmstadt tätig, emigrierte dann nach St. Louis. Forrer, Band V S. 704 kennt von ihm nur eine Medaille. Nourney, Anton Hermann, Pfarrer. Bronzemedaille 1834 (v. Held f. Loos) a.d. 50-jährige Amtsjubiläum in Elberfeld. Brustbild in Talar n.l. Rs. Altartisch mit Kelch u. Bibel. Schulten 5c (irrig 37mm). 42,5mm. ss-vz

35.–

35.–


1128*

1129

Orlando di Lasso, 1532-1594. Belgischer Komponist. Bronzemedaille 1853 (v. L. Wiener) auf die Errichtung seines Denkmals in seiner Geburtsstadt Mons im Hennegau. Das Denkmal. Rs. 5 Zeilen Schrift im Kranz. Wurzb. 4873. Hauser 297. Niggl 1052. 59 mm. 87,64 g. Kl. Fleck im Vs-Feld. vz

40.–

Papst Pius XII. Einseitige hochrechteckige aufhängbare Eisengussplakette (Buderus) o.J. (v. Ludwig Gies). Brustbild n.l. 180×88 mm. 205,02 g. Geschwärzt vz

30.–

1128

1130*

1131*

1131

1130

Presl, Johann Swatopluk, 1791–1850. Arzt, Botaniker und sein Bruder Karl Borivoi, 1794-1852. Arzt und Botaniker. Bronzemedaille 1891 (v. Jauner) auf den 100. Geburtstag des Ersteren. Die Brustbilder der Brüder. Rs. Farrenbaum (Alsophilla aus Peru). Brett. 903. Wurzb. 7693. 70 mm. 138,75 g. Klebstoffrest und Schrammen auf der Rs. vz/ss

40.–

Schiller, Friedrich von, 1759–1805. Deutscher Dichter. Bronzemedaille o.J. (1905, v. Rudolf Mayer) auf den 100. Todestag. Sein Brustbild n.r. Rs. Taufe der Glocke Concordia. Andorfer (1905) Nr. 73. Brett. 1100. Wurzb. 8222. 59mm. 89,54g. In Orig.-Schachtel vz

50.–

1132

1132*

Feinsilbermedaille o.J. mit der Büste von „Friedrich von Schiller 1759-1805“ n.r. Rs. DER MENSCHHEIT WÜRDE IST IN EURE HAND GEGEBEN-BEWAHRET SIE. Behelmtes Familienwappen. 50 mm. 48,44 g. In neutralem Etui. PP

35.–


1133*

Schubert, Franz, 1797–1828. Österreichischer Komponist. Silbermedaille 1928 (v. Roth) a.s. 100. Todestag. Brustbild l. Rs. Fackel mit 6 Zeilen Schrift. Niggl 1824. 36 mm. 24,51 g. Mattiert fst

1134

1134*

1135*

1137*

1135

1133

von Stifft, Andreas Josef, 1760–1836. Leibarzt von Kaiser Franz I. Bronzemedaille 1834 (v. Boehm), Gewidmet von der Medizinischen Fakultät in Wien. Kopf r. Rs. 9 Zeilen Schrift in Kranz. Wurzb. 8574. Brett. 1175. 52 mm. 73,63 g. Brüniert vz

30.–

Storck, Josef Ritter von, 1830–1902. Österr. Direktor der Kunstgewerbeschule in Wien. Bronzemedaille 1900 (v. Scharff), gewidmet von seinen Schülern und Freunden. Brustbild r. Rs. 9 Zeilen Schrift. Wurzb. 8583. 62 mm. 80,14 g. Brüniert fst

25.–

1136

1136*

25.–

1137

Underberg, Carl. Kaufmann, Unternehmer. Einseitige Silbergussmedaille 1956 (unsigniert, v. Arno Breker). Seine Büste n.r. 95 mm. 178 g. – Die Vorderseite geschwärzt, der Kopf blank poliert und leicht patiniert. In Orig.-Etui mit persönlichem Begleitbrief Underbergs mit Erwähnung des Bildhauers Breker. So verteilt am Tag des Geburtstages an seine Gäste. vz

120.–

Wilhelm I., 1861–1888. Einseitige Bronze-Plakette o.J. (v. Otto Rasmussen, Verlag Robert Ball) mit der Büste Kaiser Wilhelm I. n.r. Rs. Aufhänger. Liste Ball –. 113 mm. 163,11 g. vz-st

60.–


1138*

1139

Zinnmedaille 1861 (unsigniert) zur Erinnerung an die Krönungsfeier am 18.10.1861 in Königsberg. Die Büsten des Königspaares r. Rs. 8 Zeilen Schrift in Zweigen. Slg. Mbg. 10387. Slg. Henckel 3922. 45,5 mm. Zinnmedaille 1870 (v. Drentwett) a.d. Sieg bei Wörth. Brustb. r. Rs. Fünf Wappenschilde. Henckel 2872. Mbg. 5783 (kl. Kratzer, kl. Flecken, v). Dazu: Tragbare Zinnmedaille 1888 auf den Regierungsantritt Wilhelm II. 27,3 mm. 6,37 g. Zus. 3 Stück ss bis vz

40.–

Lot von 7 Bronzemedaillen auf Personen: Prinz Eugen, Errichtung seines Denkmals in Wien (v. Radnitzky) 1865 (Neuabschlag), 60 mm. Dr. Theodor Körner, österr. Bundespräsident (v. Welz) 1959, 70 mm. Dr. Lucien Konings, belgischer Mediziner (v. Duterme) 1989, 70 mm. Georges de Leener, belg. Universitätsprofessor (v. van Dionant) 1949, 70 mm. Paul Pastur und Alfred Langlois, Technische Universität Hainault (Belgien) 1911, 60 mm. Kenneth Taylor, Kanadischer Botschafter (v. Gasparo) 1980, 78 mm. Gottfried Wilhelm Leibniz, moderne Medaille o.J., 60 mm. Zus. 7 Stück vz bis st

90.–

ex 1138

ex 1140

THEMEN-MEDAILLEN 1140*

ARCHITEKTUR. 6 Bronzemedaillen und 2 Bronzeplaketten zum Thema Architektur: Antwerpen, Einweihung des Theatre Royal (v. Hart) 1834, 50 mm. St. Florian (Oberösterreich), 50 jähr. Priesterjubiläum des Propstes Michael II. Arneth (v. Radnitzky) 1847, 42 mm. Äthiopien, Einweihung Nationalbank 1965, 50 mm. Budapest, Parlament o.J. 100×50 mm (in Etui). KongsbergKirke Norwegen 1761-1961, 57 mm. Paris, Centre des Hautes Etudes de l’Armement (v. Condard), 90 mm. Wien, Nationalbibliothek o.J., 80 mm; Stephansdom o.J. (v. A. Hart), 80×56mm. Zus. 8 Stück vz

1142

1141*

1142*

1141 Vs.

90.–

1142

KUNSTMEDAILLEN. Eisengussmedaille o.J. (nach 1927) des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Heimatschutz. Das Provinzwappen in seiner seit 1927 bestehenden Gestaltung. Rs. Kirchenruine. 90 mm. 188,88 g. Im Originaletui. vz

30.–

Bronzemedaille 1907 (v. Hipp. LeRoy) „Pro Pace“, herausgegeben von der Holländisch-Belgischen Gesellschaft der Freunde der Kunstmedaille. Steh. weibliche Gestalt mit Lorbeerzweig, einem vor ihr sitzenden nackten Mann mit Schwert einen pflügenden Bauern zeigend. Rs. Segelschiff in stürmischer See. 65 mm. 97,08 g. vz

30.–


1143*

Bronzegussplakette o.J. (v. L. Sindelar). Kopf der Medusa auf achtstrahligem Stern. Rs. Enthauptung der Medusa. GN 47 (1975)S. 160. Erste Jahresgabe der Dt. Medaillen-Gesellschaft 1975. 105×88 mm. 304,80 g. Mit künstlicher grüner Patina. vz

1144

1144*

1143 Rs.

1144

Große mexikanische Bronzemedaille o.J. (20. Jh.) mit dem Azteken-Kalender. Schöne florale u. ornamentale Darstellung. 80 mm. 168 g, leicht patiniert. vz 1145

30.–

30.–

1145

1146

1145*

1146*

Baudichon, Rene, 1878–1963. Franz. Medailleur. Versilberte Bronzeplakette o.J. „Silberhochzeit“. Unter einem Baum sitzendes Paar, in eine Landschaft blickend. Rs. Kind pflückt Äpfel von einem Baum. Kunsthalle Hamburg 60. 73×67 mm. 160,92 g. Auf dem Rand Bohrstelle für eine Öse. vz

50.–

Frankreich. Einseitige Bronzemedaille o.J. (um 1900, sign. J.K. in einem Herz). Brustbild der Marianne mit Flügelhelm. Rs. Schraube zur Montage aufgelötet. 116 mm. 153,60 g. Leicht patiniert. vz

50.–

1148

1147* 1148*

1147

1148

Lobach, Walter, 1863-1926. 1900-1901 tätig in Paris. Einseitige Bronzemedaille o.J. Auf einem Podest n.r. stehender Jüngling mit Spindel(?). 100 mm. 104,26 g. Brüniert vz

50.–

Räsänen, Eino. Bronzegussmedaille 1968 auf das 20-jährige Bestehen der Bundesbank (bis 1957 Bank Deutscher Länder). 77 mm. 304,86 g. In Orig.-Etui. vz

30.–


1149*

Voigt, Karl Friedrich, 1800-1874. Sculptor, Medailleur und Gemmenschneider, ab 1829 in München an der Münze tätig, ab 1859 in Rom, 1874 gestorben in Triest. Einseitige BronzePreismedaille o.J. Auf einem Sphinx geschmückten Sessel sitzende weibliche Gestalt mit attischem Helm (Athene), Kranz und Buch haltend, vor ihr eine Eule. Forrer, Vol. VI, S. 309. 92 mm. 126, 07 g. Dunkel brüniert. vz

50.–

1150

1150 1149

1150*

1151*

LUFTFAHRT. Talerförmige Silbermedaille 1908 (v. Lauer) auf die Probefahrt des Luftschiffes „LZ 4“. Brustbild des Grafen v. Zeppelin mit Mütze halbrechts.Rs. Luftschiff über Strassburger Münster. Mit Randschrift EIN GEDAECHTNISS THALER (Arabeske). Slg. Wolf 39. Kaiser 286. 33 mm. 17,75g. Hellbraune Patina. vz-st

120.–

Silbermedaille 1918 (v. K. Goetz, Bayer. Hauptmünzamt Feinsilber) auf den Fliegertod des Rittmeisters Manfred von Richthofen. Sein Brustbild in Uniform fast von vorn. Rs. DER ROTE KAMPF-FLIEGER. Trauernder Adler und wehender Flügelhelm über Familienwappen, dazwischen Abschusszahl 80 und Todesdatum 21. April 1918. Kienast 288. Wolf 153. Kaiser 838. 36,5 mm. 19,39 g. Mattiert und patiniert. vz

120.–

Siehe auch Nr. 1016.

1152

1152*

1153*

1151

1153

Silbermedaille 1924 (v. K. Goetz, Feinsilber) auf die Amerikafahrt des Luftschiffes „Z R III“ (LZ 126) von Friedrichshafen nach Lakehurst (New York). Luftschiff über dem Segelschiff von Columbus. Rs. Herkules zeigt auf Erdkugel das Ziel Lakehurst, zu den Füßen eine Eule, auf der Erdkugel ein zum Flug bereiter Adler. Kienast 321. Wolf 166. Kaiser 456. 33,3 mm. 17,89 g. st

100.–

Silbermedaille 1928 (v. K. Goetz, Feinsilber) auf die Taufe des „LZ 127, Graf Zeppelin“ am 90. Geburtstag des Grafen. Sein Brustbild halbr. Rs. Von 2 Kindern mit Luftballon gehaltenes behelmtes Familienwappen, dahinter Luftschiff. Kienast 408. Wolf 189. Kaiser 478. 36 mm. 19,42 g. Mattiert und leicht patiniert. st

100.–


1154*

Silbermedaille 1928 (v. I. Bernhart, Preuss. Staatsmünze, Silber 900fein) auf die 30-jährige Wiederkehr der Gründung der Gesellschaft zur Förderung der Luftschifffahrt mit der 1. Amerikafahrt des „LZ 127“, Graf Zeppelin und Dr. Hugo Eckener n.l. Rs. Luftschiff n.l. zwischen Wolken über Meer. Wolf 193. Kaiser 493. 36 mm. 25,01 g. fst

1154

1155*

1156*

1157*

1157

1155

Silbermedaille 1928 (preuss. Staatsmünze) auf den Ost-Westflug der Flieger „Köhl, Fitzmaurice und v. Hünefeld“ (Schreibschrift in Eichenblattzweigen) am 12.-13. April mit dem Junkers-Flugzeug, „Bremen“. Europa-Amerika. Wolf- (vgl. 203, die Namen der Flieger in Blockschrift). Kaiser 940. 36mm. 24,83 g. st

50.–

Bronzemedaille 1928 (v. Whitehead-Hoag, amerikanischen Ursprungs) auf denselben Anlass. Die drei Brustbilder der Flieger. Rs. Die „Bremen“ zwischen Wolken und Meer Richtung USA, unten der amerikanische Adler mit ausgebreiteten Flügeln zwischen zwei Fahnen. 31,6 mm. 10,71 g. vz-st

40.–

Silbermedaille 1929 (v. Glöckler) auf die Weltfahrt des „LZ Graf Zeppelin“ (vom 15.8.-4.9.1929). Die drei Büsten des Schöpfers, des Führers und des Erbauers, Graf Zeppelin, Eckener und Dürr n.l. Rs. Globus mit Ansicht der Reiseroute. Wolf 243. Kaiser 511. 36 mm. 24,94 g. vz

50.–

1156

1158*

60.–

1158

CuNi-Medaille 1930 (unsigniert) auf die Antarktis-Expedition 1928-1930 des Admirals Richard Evelyn Byrd (Polarforscher, 1888-1957). Brustbild mit Mütze l., davor USA-Schild. Rs. Wasserflugzeug n.l., darunter 6 Zeilen Schrift. Wolf 276 (dort Silber) 31,7 mm. 13,23 g. st Siehe auch Nr. 1198.

50.–


1159*

Helle Bronzegussmedaille 1939 (v. Otto Placzek). Internationaler Sternflug anlässlich der XI. Olympiade in Berlin. Fliegender Adler n.l. Rs. Olympia-Glocke. Kaiser 1152. 70 mm. 121 g. Leichter Randbestoß. ss

1160*

RELIGION. Silbermedaille 1642 (v. Johann Blum, Bremen) auf die Trauung. Verlobtes Paar hinter Tisch sich umarmend und küssend. Rs. Henne mit ihren Küchlein. Jungk 9. 31 mm. 13,96g. Unbed. Randdelle. ss

1159

1162

1161*

1162*

1163*

1160

1163

1160

1161

60.–

90.–

1159

1162

Silberne Ehe- oder Hochzeitsmedaille o.J. (um 1700 v. P.H. Müller, Augsburg). Ein durch Ketten verbundenes Paar. Rs. Fortuna mit Füllhorn zwischen Gluckhenne mit Kücken, rechts Putto. Forster 878. Goppel 1035. Gestopftes Loch im Schriftrand. 45 mm. 30,41 g. vz

80.–

Silbermedaille o.J. (um 1800, unsigniert v. D. Loos). Geschenk zur Taufe. Brustbild Christi in Strahlen n.l. Rs. Christus wird von Johannes getauft, im Abschnitt ZUR ERINNERUNG. Sommer B 14. 36,6 mm. 13,21 g. vz

50.–

Silberne Medaille o.J. (um 1803, sign. Loos) zur Konfirmation. Ein Kind kniet vor Christus. Rs. Altar mit Kelch und Brotteller. Sommer B3. 36 mm. 13,46 g. vz

35.–


1164*

Bronzemedaille 1839 (v. König f. Loos) a.d. 300-Jahrfeier der Reformation in BrandenburgPreußen. Brustbild des Kurfürsten Joachim II. mit Zepter u. Schwert n.r. Rs. Das Kurfürstenpaar nimmt das Abendmahl. Slg. Whiting 692. 48 mm. 54,68 g. vz

ex 1167

1164

1165*

35.-

1164

Silbermedaille 1890 (v. Lauer). Ehemedaille zur Hochzeit „Zur Erinnerung an den 12. August 1890, Hugo Reizenstein – Pauline Lang“. Rs. Schwebender Putto mit Rosenkranz, darin flammende Herzen. 35,2 mm. 20,98 g. Mattiert. vz-st

70.–

Zum Ausruf kommt eine kleine Sammlung von (meist) tragbaren Wallfahrtsmedaillen des 18./19. Jahrhunderts, auf denen nur in wenigen Fällen der Ort genannt wird. Wir müssen uns daher auf die Nennung der jeweiligen Heiligen und die sonstigen Darstellungen beschränken. Zur Einführung bieten wir ein Konvolut das Thema betreffender Kataloge an:

1166

Ursula Hagen, Die Wallfahrtsmedaillen des Rheinlandes in Geschichte und Volksleben. Köln 1973. 251 S., 27 Tafeln. Ganzleinen. Siehe unsere Nr. 522. Busso Peus, Schlesische Wallfahrtsmedaillen vor 1945. Hildesheim 1977. Sondersruck S. 161225, 8 Tafeln. Broschiert A.M. Pachinger, Wallfahrts-, Bruderschafts- und Gnaden-Medaillen des Herzogtums Salzburg. Nachdruck 1975 der Ausgabe Wien 1908. XIII, 61 S, 6 Tafeln. Broschiert Dr. B. Peus, Auktionskatalog 260 (Slg. Busso Peus), Wallfahrtsmedaillen und andere religiöse Medaillen. 1111 Nrn. Geheftet. Zus. 3 Werke

30.–

1169

1165

1167*

1168 1169*

1165

Sechs tragbare ovale Messingbronze- oder vergoldete Bronzemedaillen mit den Darstellungen: St. Martin/St. Georg; Fußwaschung/Erzengel den Teufel erstechend; Halbmondmadonna/5 Heilige; St. Michael/Kreuz der Bruderschaft St. Michael; M.SS.Del Rosario in Pompei; Maria zwischen zwei Engeln/Joseph mit Jesuskind. Ca. 33-36×26-32mm. 3 dieser Medaillen sind in einen silbernen (?) oder versilberten Ring gefasst, bei einem die Trageöse abgebrochen. Zus. 6 Stück s/ss-ss

100.–

Tragbare Messingkapsel mit Einlage unter Glas auf rotem Stoff: Ein Knochensplitter „ex oss. V.P. Hofbauer“ zwischen goldfarbenen Blüten. 37 mm. 21,55 g. ss

40.–

Drei verschiedene tragbare Kapseln (2× Messing, 1× Messing versilbert). Vs. Heiligendarstellung. Rs. Unter Glas: Reliquie mit einem Papierstreifen „Agnus Die“, ca. 19×16mm. Zus. 3 Stück ss

60.–


1170*

Sechs tragbare ovale Messingbronzemedaillen mit den Darstellungen „Das gnadenreiche Prager Jesulein“. Vater und Sohn mit einem Kelch, unten C.J.P. Lyon (Medailleur L. Schmitt); Ignatius von Loyola, Rs. S. Franc.X.; Engel als Schutzhelfer; Joseph mit Jesus, Rs. Maria; Bronze (versilbert): St. Aloysius, Rs. Stehende Maria. 31-44×26-36mm. Zus. 6 Stück ss(2)-vz (4)

150.–

ex 1170

ex 1170

ex 1171

ex 1172

ex 1171

1171*

1172*

Vier tragbare Bronzemedaillen mit den Darstellungen: St. Stanislaus Kostka, Rs. Maria; Jesus, Rs. Maria; Im Architekturrahmen stehender Heiliger, Rs. Kelch; Krone über Herz, Rs. Heiliger. Dazu einseitiges ovales farbig bemaltes Porzellanmedaillon mit Darstellung der Maria mit dem Kinde (kleiner Randabbruch). 42×35mm, 22×22mm, 49×37mm, 26×22mm, 35×28mm. Zus. 5 Stück s(2)-ss(3)

60.–

Drei tragbare ovale Messingkapseln: Frankreich, Mutter Gottes Maria, Rs. Unter Glas zierliche Kette und Schildchen „Angus Die“. Eine weitere; Unter Glas Zierat und ein kleines Holzkreuz mit Zettelchen „S. Crucis“, Rs. Leer. Eine dritte: Aufklappbar, darin viel Zierat und Namenszettelchen: S. Magdalena, S. Nothburga, S. Elisabeth, S. Vincentia. 27×22-23mm. Zus. 3 Stück ss

60.–

ex 1173

1173*

Drei tragbare ovale Messingkapseln (z.T. versilbert): Vs. IHS über Herz, Rs. Monogramm, aufklappbar, darin mit goldenem und blauem Zierat Namen von Heiligen: S. Luciani M, S. Honoratae, S. Simplicii, Paulii, Clementsi, Margarethae, Victoria, Constantinae. 38×33mm. Und: Unter Gals. Reliquiem mit Zierat und Namensschildchen: Conradi, Aloisii, Theresiae, Creszantiae, 28×20mm. Eine dritte: Italien, Padova. Oval im rechteckigen Rahmen: Heiliger mit Kind. Rs. Unter Glas ein Stückchen Stoff: TELA TOCCATA ALLA S. LINGUA DEL SANTO. 30×25mm. Zus. 3 Stück ss

80.–


1174 1177

1177

1174*

Ovale versilberte Bronzemedaille o.J. (17./18. Jhdt.). Brustbilder eines Paares n.r. Rs. Brustbild eines Mannes mit langen Locken n.r. mit seiner rechten Hand ein Lamm mit Fahnenstange „ECCE AGNUS DIE“ haltend. Gefasst in einen mit drei Kugeln und der Trageöse versehenen Rahmen. 42mm. 16,68 g. ss-vz

ex 1178

80.–

ex 1178

1175

1175*

ALTÖTTING. Drei verschiedene tragbare Messingkapseln (z.T. versilbert) mit Anrufung des Hl. Bruders Konrad von Parzam (1818-1894). Unter Glas mit filigraner Verzierung „Agnus Die“ (2) und (aufklappbar) mit filigranen Verzierungen „Agnus Die, Konrad, Franzis, Candit“. Ca. 21×22 mm. 3 Stück ss

50.–

1176

1176*

1177* 1178*

AUGSBURG. Silberne Taufmedaille o.J. (v. Drentwett). Taufszene im Jordan. Rs. Von Strahlen umgebene Taube. 28 mm. 6,56 g. Originaletui mit Etikett des Goldschmieds Georg Kircher in Laufen. Dazu: Tragbare silberne Firmungsmedaille o.J. (v. Drentwett). Firmungsszene in der Kirche. Rs. Von Strahlen umgebene Taube. 32 mm. 8,38 g. 2 Stück vz-st und s-ss

40.–

Silberne Taufmedaille o.J. (v. Drentwett). Taufszene im Jordan. Rs. Im Vierpass von Strahlen umgebene Taube und Schrift. 38 mm. 15,55 g. Originaletui mit Goldschrift. vz-st

50.–

SCHLESIEN. Silberner Patenpfennig o.J. (v. Kittel,1688-1727). Der auferstandene Christus als Kind mit Kreuz und Schilfrohr auf dem Grab sitzend. Rs. Christus mit Weltkugel im Glorienschein. Angelötete Öse. 37 mm. 10,37 g. F. u. S. 5043. Dazu: Tragbare Bronzemedaille o.J. des Jungfrauen-Vereins Wang (Riesengebirge). Stehende Maria. Rs. Schrift. 32 mm. 13,32 g. 2 Stück ss uns vz-st

50.–


1179*

IRLAND. Tragbare mandelförmige versilberte Bronzemedaille o.J. der St. Vincents Church in Cork, gegründet 1887. Unter gotischem Bogen stehender Christus mit flammendem Herz. Rs. 12 Zeilen Schrift. 42×27 mm. 14,24 g. st

30.–

1181

1179

ex 1180

1180*

1181*

1182*

ITALIEN. Hl. Dominikus Savio, 1842-1857, Schüler Don Boscos in Turin. Tragbare runde teilvergoldete Messingkapsel mit Rankenumrahmung. Unter Glas mit Verzierungen Reliquiensplitter „Ex capsa S. Dom Savio“ (= aus dem Reliquienbehälter des …). 27 mm. Hl. Alfonso de Liguori, 16961787, Gründer der Redemptoristen. Tragbare ovale Messingkapsel. Vs. Brustbild des Heiligen. Rs. Reliquien-Stückchen „Ex oaa. A.A.L….“ (= aus den Gebeinen…). 27×22 mm. 2 Stück ss

60.–

SPANIEN. Tragbare ovale versilberte Bronzemedaille o.J. zur Erinnerung an die Krönung der Jungfrau von Guadelupe. Zwei Engel halten die Krone über Maria in der Gloriole. Rs. 7 Zeilen Schrift. 41×32 mm. 18,93 g. vz

30.–

SPORT. Bronze-Verdienstmedaille 1889 (v. Mayer & Wilhelm) für hervorragende Leistungen a.d. Internationalen Sportausstellung. Büste Kaiser Wilhelm II. n.r. Rs. Schrift in Kranz. Weiler 2860. 50mm. 45,83 g. vz

25.–

1183

1183

1182 Vs.

1183*

1184

1185

KREUZNACH. Zwei tragbare Silber-Preismedaillen o.J. des städtischen Fahrradclubs mit gravierten Texten in geteiltem Eichenblatt und beide vom 20.9.1903. Die größere Medaille sign. W(ilhelm) Volk; er war seit ca. 1900 Inhaber der Stuttgarter Prägefirma Ad. Schwerdt (Forrer VI,S.311). 39 und 33 mm. 29,86 g und 14,86 g. Gereinigt. 2 Stück ss-vz

40.–

Lot von 22 meist verschiedenen Medaillen und Plaketten aus unedlen Metallen zum Thema Sport (Diskuswerfen, Gymnastik, Karate, Radfahren, Staffellauf, Tennis, ca. 1936 bis 1983: Brasilien, Deutschland (Frechen, Mönchengladbach, Karlsruhe), England, Island, Schweden, Tschechoslowakei, USA. Zus. 22 Stück (Siehe auch Nr. 1615) meist vz bis st

80.–

Fechten. Sammlung von 18 verschiedenen Medaillen (unedle Metalle) auf Veranstaltungen im Fechtsport, dabei Meisterschaften in Bad Dürkheim 1960, Duisburg 1961, Deutsche Meisterschaften, Polizei-Meisterschaften, Verdienste um den Deutschen Fechtverband, Internationaler Fechtverband 1963, Wettkämpfe Belgien-Deutschland 1966, Frankreich-Deutschland 1960, Wettkampf Gdansk 1963, London 1956, Paris 1965 und andere mehr. 13 Stück im Originaletui, 3 mit Bändern schwarz-rot-gold. Zus. 18 Stück prägefrisch

150.–


EISENGUSS-KUNSTPLAKETTEN PAULINENHÜTTE, Gegründet 1852. 1921 Einrichtung einer Eisenkunstgießerei. Zwischen 1922 und 1931 wurden Neujahrsplaketten mit schlesischen Motiven hergestellt. Wir bieten hier vermutlich die komplette Serie von 11 Exemplaren an. Zitate nach Slg. Recke, Auktion 24 der Fa. Dr. Wruck, Berlin, 18./19. 10. 1976 und Buderus; Ruth Stummann-Bowert, Slg. Kunstguss-Museum Hirzenhain (Katalog von 1985). Maße: Höhe×Breite. Alle Stücke zumeist geschwärzt und mit rückseitiger Hängevorrichtung.

ex 1191

1191*

1192

ex 1191

PAULINENHÜTTE, Neusalz/Oder. 1922. „Glück-Auf“. Verwaltungsgebäude der Hütte. Recke 590. Buderus S. 179,27. 89×115 mm. 121 g. Schwärzung mit etwas Abrieb, Hängevorrichtung lose. 1923. Eisenhüttenwerk von 1852. Recke 591. Buderus S. 179,28. 99×129 mm. 169 g. Rückseitensignatur Sch.–Neusalz a.O. 1924. Die Oder mit einem mit Segel versehenem „Oderkahn“, im Hintergrund die Stadt Neusalz mit Werksgebäuden. Recke 592. Buderus S. 179,29. 94×119 mm. 150 g. 1925. Ansicht der Stadt Neusalz. Recke 593. Buderus S. 179,30. 100×135,5 mm. 204 g. 1926. Ansicht der Stadt Freystadt, querrechteckig. Recke -. Buderus -. Wir haben keine Nachweise für dieses Stück in der Literatur finden können. 99×136 mm. 192 g. 1926. Ansicht der Stadt Freystadt, hochrechteckig. Entwurf von Günther Grundmann. Kirche mit Häusern und ein Turm, im Rundbogen FREYSTADT N.SCHLES. Recke 594. Buderus S. 180,31. 136×100 mm. 213 g. Rs. Einige Klebereste. 1927. Ansicht der Stadt Neustaedtel. Recke 595. Buderus S. 180,32. 95×127 mm. 189 g. Rs. Mit Dreiecksmarke der Paulinenhütte. 1928. Ansicht der Stadt Schlawa. Recke 596. Buderus S. 180,33. 88×137 mm. 164 g. 1929. Ansicht der Stadt Grünberg. Entwurf von G. Grundmann. Recke 597. Buderus S. 180. – „Nicht vorhanden“. 101×131 mm. 206 g. Rs. Dreiecksmarke der Paulinenhütte. Leichte Klebereste. 1930. Ansicht der Stadt Glogau. Mit Sign. GG (für G. Grundmann) u. LI (nicht aufgelöst). Recke 598. Buderus 180,34. 105×138 mm. 230 g. Mit Dreiecksmarke. Hängevorrichtung defekt. 1931. Ansicht der Stadt Sagan. Entwurf von G. Grundmann, Modell von K. Schaletzke. Recke 599. Buderus 180,35. 94,5×134 mm. 207 g. Mit Dreiecksmarke der Paulinenhütte. Die Plakette ist brüniert. Zus. 11 Stück vz

900.–

BUDERUS-WERK, Hirzenhain. Relief-Plakette o.J. „Der Gelehrte“. Modell L. Posch von 1818. Buderus 2010. 950 g. 200×177 mm. Eisen geschwärzt. vz

50.–


1193*

Relief-Plakette o.J. „Der Gelehrte“. Modell L. Posch von 1818. Buderus 2010. 1023 g. 199×177mm. Natureisen, patiniert. vz

ex 1194

1193

1194*

50.–

1949. Jahresplakette „Wiederaufbau“. Modell P. Lipp. Buderus 3049. 255 g. 153×113 mm. Linke Oberkante geringfügig rostfleckig. 1950. Jahresplakette „Welt der Arbeit“. Modell P. Lipp. Buderus 3050. 189 g. 146×110 mm. 1951. Jahresplakette „Anbetung“. Modell H. Moshage. Buderus 3051. 290 g. 152×116 mm. Linker Rand minim. Rostfleckig. Zus. 3 Stück vz

120.–

ex 1195

1195*

1952. Spendenplakette „Aufbauspende Deutsches Museum (München)“. Modell – (nicht signiert). Nicht im Katalog Buderus. 247 g. 138×97 mm. 1956. Jahresplakette „Ora et labora“. Miniturabguss einer Ofenplatte mit Bergwerksszenen. Buderus 3056. 267 g. 130×138 mm. 1957. Gedenkplakette „Joseph Freiherr von Eichendorff“. Zum 100. Todestag. Modell P. Lipp. Buderus –. 256 g. 136/137 mm. 1964. Jahresplakette „Sohn des Helios mit dem feurigen Sonnenwagen“. Miniaturabguss einer Hirzenhainer Ofenplatte a.d. Ende des 18. Jhdts. Buderus 3064. 274 g. 120×121 mm. 1966. Jahresplakette „Erntefest“ Miniaturabguss einer Ofenplatte. Buderus 3066. 222 g. 136×110mm, Natureisen, patiniert. Zus. 5 Stück vz

150.–


ex 1196

1196*

1197*

ex 1196

1955. Jahresplakette „Allegorie auf die Hoffnung“. Modell A. Breker. Buderus 3055. 437g. 145 mm. 1957. Jahresplakette „Gerhart Hauptmann“. Modell L. Gies. Buderus 3057. 212g. Ca. 125×130mm. 1958. Jahresplakette „Ora et labora“. Identisch mit Plakette von 1956, nur geänderte Jahreszahl. Buderus zu 3056 (Jahrgang 1958 nicht aufgeführt). 341 g. 130×138 mm. 1960. Gedenkplakette „100 Jahre Verein Deutscher Eisenhüttenleute“. Modell H. Moshage. Buderus – (Auftragsarbeit). 365 g. 133×178 mm, patiniert. Linke untere Ecke leicht rostfleckig. 1965. Jahresplakette „Einzig das Lied überm Land heiligt und feiert“. Modell H. Moshage. Buderus 3065. 273 g. 150×170 mm, bronziert. Unterer Rand minim. rostfleckig. Zus. 5 Stück vz

160.–

1974. Jahresplakette. Auftragsarbeit für Fa. Dr. Karl Thomae GmbH, Biberach/Riss. „Gefangene erlösen“. Kauernde weibliche Gestalt hinter Gittern. 1118 g. 200×170 mm. Modell Hilde Broer. Buderus –. Strothotte 1974.3. vz

30.–

Sämtliche Buderus-Jahresplaketten sind nach Ende eines Jahres ohne Jahreszahlen weiter produziert worden.

ex 1198

1197 1199

1198*

1199*

Lauchhammer-Bildguss (Mitteldeutsche Stahlwerke) 1929. Gedenkplatte. Zeppelin Weltflug. Modell E. Encke. Ruth Stummann-Bowert S.183, 28. 208g. 92×148 mm. Schwärzung im Zentrum etwas scheckig. Und 1932. Weihnachtsplakette. „Wir heissen euch hoffen“. Kniende Frau mit 3 Kindern. Im Hintergrund aufgehende Sonne u. rauchende Schlote. Modell Fritz Hörnlein. Lauchh. Bildguss 1933, S. 263. Ruth Stummann-Bowert S. 182, 12. 201 g. 93×146 mm. Rs. minim. rostfleckig. Bronziert. 2 Stück vz

70.–

1937. Weihnachtsplakette. (Modell v. F. W. Hörnlein nach einer Radierung von Ludwig Richter von 1855). Engel schmücken einen Weihnachtsbaum auf Wolke über altdeutscher Stadt. Buderus 182.17. Arnold-Fischer-Arnold (Hörnlein) 278. 213 g. 146×92 mm. vz

35.–


1200*

KRUPP-EISENWERKE, Essen. 1950er Jahre. Bronzegussplakette o.J. Zwei Hüttenarbeiter vor Werksanlage. Im Abschnitt HÜTTENWERK RHEINHAUSEN AG. 187×130 mm. 1100 g. Mit RsÖse. Patinierung mit Abrieb. Und Jubiläumsplakette 1961. Erinnerung an das 150-jährige Bestehen der Firma. Mit den Büsten des Gründers Friedrich Krupp u. des letzten Inhabers Alfred Krupp von Bohlen u. Halbach. 1070 g. 150×215 mm. Massiver Guss, geschwärzt. Dazu ein zweites, variierendes Exemplar. Die Büsten auf der Rs. negativ geformt. 920 g. 148×212 mm. Natureisen, patiniert. Zus. 3 Stück ss(1) u. vz

ex 1200

1201*

1202*

100.–

1201

EISENGUSS. Großes, einseitiges Eisenmedaillon o.J. (19. Jhdt.?, unsigniert und ohne Hüttenmarke). Mit Ansicht der Burg Elz (am Rhein). Die Burg im doppelten Wulstrand. Rs. Öse. 162mm. Natureisen, Bildseite geschwärzt (leichter Abrieb). Durchbrochenes Relief „Mittwoch Nachmittag“. Friedrich II. blickt auf 5 Kinder, die mit erstauntem Blick den König anschauen. Im Abschnitt „Der alte Fritz will König sein?“ 18,4×20,4 cm. 275 g. Natureisen, patiniert. vz Das Objekt stammt aus dem selben Besitz wie die Neusalzer Neujahrsplaketten. Vgl. ähnliche Arbeiten des Lauchhammer-Werks, jedoch sind diese feiner ausgearbeitet.

50.–

50.–

1203 Vs.

1204

1202

MARKEN UND ZEICHEN 1203* 1204*

Tragbare Zinn-Legitimationszeichen des Feuer-Rettungs-Vereins zu Danzig von 1818. Rs. Im Eichenblattkranz eingepunzte Nr. 166. 44 mm. 21,57 g. ss

60.–

Berlin. Eiserne Whistmarke (um 1800, v. Loos). Fuchs und Rabe. Rs. 12 Zeilen Schrift. Sommer B 79a. 27,5 mm und Hippokrates mit Hund und Eule. Rs. DEN FINGER AUF DEN MUND. Sommer B 80a (mit Loos). 27,5 mm. 2 Stück ss

40.–


1205*

1206*

Bronze-Legitimationsmarke (v. Voigt f. Loos vor 1829) für Angehörige der Börsenhalle (Burgstr. 26, Gegründet am 29.6.1685). BERLINER BOERSEN HALLE in Efeukranz. Rs. Eingepunzte Kontrollnr. 721 auf Eichenblattzweigen mit Merkurhelm u. Stab. Hasselm. 72. Menzel –. 36 mm. 21,95 g. R vz-st

150.–

Messingblechschild für einen KLEINBAHNPOLIZEIBEAMTEN. Großer gekr. Preuss. Adler mit FR a.d. Brust, in den Fängen Zepter u. Reichsapfel. 95×80 mm. 33,71 g. Brakteatenförmig ohne Befestigungsvorrichtung. 2 unsaubere Löcher im Feld. Abb. verkleinert. ss

60.–

1207

1206

1207*

1208

Lots. 56 diverse Bier-, Pfand-, Telefon- u. Reklamemarken. Privat- u. Spielgeld. Werkzeug- u. Wertmarken. Deutsch, Europa u. etwas Übersee. Eisen, Zink, Messing, Kupfer u. Weißmetall 19. Jhdt. bis 1980, vieles anonym u. undatiert. Einige Dubletten. Zus. 56 Stück ss bis vz

35.–

Ca. 90 diverse Marken und Zeichen aus aller Welt, überwiegend 19. und 20. Jh. aus Kupfer, Bronze, Messing, Messingblech (Spielmarken und Geld), Aluminium. Dabei auch drei mit Ziffern gegengestempelte Münzen. Interessantes Konvolut. Zus. 90 Stück s bis vz

50.–

1205

1209

ORDEN und EHRENZEICHEN 1209*

Deutsches Reich. Ordensschnalle. 1) Preußen: Kronen-Orden, Kreuz 4. Klasse, Buntmetall vergoldet, Medaillons emailliert; 2) Kriegsdenkmünze 1870–1871, Geschützbronze mit Randprägung; 3) Erinnerungskreuz Königgrätz 1866; 4) Zentenarmedaille, Bronze; 5) SachsenAltenburg: Ernestinischer Hausorden, Verdienstmedaille mit Bandspange mit Schwertern, Modell unter Herzog Ernst I., Silber mit Stempelschneidersignatur HELFRICHT F, 1. Variante mit doppeltem Backenbart. Auf dem Revers Abdecktuch mit Spange. vz

300.–


1210*

Hanseatenkreuz für Verdienste im Krieg 1914-1918, gestiftet 1915. Versilberte Bronze, die Kreuzarme von der Vs. rot emailliert. H/Schr. 509. Nimmergut 688. 40×40 mm. An weißem Band mit roten Streifen. vz

50.–

1211

1210

1210

1211*

Preußen. Allg. Ehrenzeichen, diese Form verliehen 1847-1918. Gekr. Monogramm des Stifters Friedrich Wilhelm IV. FÜR VERDIENSTE UM DEN STAAT. H/Schr. 1268. 39 mm. 22,74 g. vz

50.-

1212

ex 1214

1212*

1213

Drittes Reich. Treuedienst-Ehrenzeichen 2. Stufe für 25 Jahre Dienst. Nimmergut 3524. Dazu Feldspange mit vier Auszeichnungen: Eisernes Kreuz 2. Klasse, Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern, Militär-Verdienstkreuz 2. Klasse Mecklenburg-Schwerin u. Ehrenkreuz für Frontkämpfer. 2 Teile vz u. ss

50.–

DDR. Lot von 18 verschiedenen Auszeichnungsmedaillen für z.B.: Ausgezeichnete Leistungen; für treue Dienste; hervorragende Solidaritätsarbeit; Kongressmedaillon 1968, 1977, 1982 u.a.; Verdienstmedaille der DDR. Sämtlich tragbar in Papp- oder Kunststoffetuis/Schachteln (2 Stück ohne Deckel). Dazu lose 13 div. Anstecknadeln bzw. Broschen versch. Organisationen (FDJ etc.). Zus. 31 Teile meist vz

50.–

PORZELLAN und STEINZEUG 1214*

Höhr b. Coblenz. „Kannenbäcker-Notgeld“ 1921. 25 und 75 Pfg. jeweils beige und rot. 50 und 75 Pfg. jeweils blau glasiert und schwarz, Steinzeug. Dazu doppelt 50 Pfg. blau glasiert und schwarz. Zus. 10 Stück in 2 Orig.-beschrifteten Pappe-Verpackungen (1 Deckel beschädigt). vz

70.–


Vier TABAKDOSEN aus der Zeit Friedrichs des Großen z.Zt. des siebenjährigen Krieges 1215*

Iserlohner Messingdose mit Kupferwandung (ca. 1757-1760) von Johann Henrich Hamer. Friedrichs Siege von Lowositz (1. Okt. 1756) und Prag (6.5.1757), dargestellt auf 2 Schlachtenbildern in verzierten Kartuschen. Links Medaillon mit dem geharnischten Brustbild Friedrichs II. und rechts Medaillon mit dem Preussenadler mit Zepter und Reichsapfel. Unten in 3 Zeilen „DEIN NAHME IST GENUG…“ Bez. Unten r. I.H.HAMER.F. Rs. Verherrlichung von Seefahrt und Handel mit Darstellung der vier Erdteile. Mittig unten in 4 Zeilen niederländischer Spruch: „IK WAAR GELYK EEN HELD…“, unten rechts bez. I.H. HAMER.F. Dossmann Vs. Abb. 78 und Werkverzeichnis Ha VI.1. Rs. Vgl. Dossmann Ha I.2. 159×49×34 mm. ss-vz

350.–

1215

1216

1216*

Iserlohner Messingdose mit Kupferwandung (ca. 1760 von Johan Henrich Giese). „DER SIEG DER PREUSSEN BEI TORGAU über die österreichische Armee erfochten d. 5. Novem. 1760. Joh. Henr. Giese fec“. Darstellung der Schlacht. Rs. 10 Zeilen Schrift „WAR CAESAR GROSSER WARS…“ Vs. vgl. Könenkamp Abb. 136 (mit Deckelmotiv der Langversion). Dossmann, Werkverzeichnis Gi VI. 24 und Tafel 14 oben, cgl. Abb. 108 (Langversion). Haus Doorn vgl. var. Abb: 179, S. 174 (mit anderer Rs). Rs. Vgl. Könenkamp 182 und Dossmann Abb. 39, Werkverzeichnis GI.VI. 25. 146×48×31 mm. Winz. Einriss an linker oberer Seitenkante. ss-vz

300.–


1217*

Verkürzte Iserlohner Kupferdose mit Messingwandlung (ca. 1757-1760) von Johan Henrich Giese. Auf die Siege bei Rossbach und Merseburg am 5. Nov. 1757. 2 Medaillons mit den geharnischten Brustbildern von Friedrich II. (links) und Prinz Heinrich (rechts), dazwischen die Schlachtendarstellung in breitovalem Mittelstück. Links unten in Kartusche bez. Mit GIESE, rechts ISERLOHN. Rs. In länglicher Kartusche die Darstellung der Schlacht bei Lissa am 5. Dec. 1757, rechts und links Victorien den Sieg trompetend. Dossmann Vs. Abb. 75 (jedoch in Langversion), Werkverzeichnis Gi VI.6. Rs. Werkverzeichnis GI. VI. 7 (ohne Bez.). Unser Exemplar eindeutig mit GIESE rechts unter den Fahnen bezeichnet. Könenkamp Abb. 129, Rs. Abb. 130 (Langversion). 160×47×34 mm. R ss-vz

400.–

1217

1218

1218*

Verkürzte Iserlohner Kupferdose mit Messingwandung (um 1758-1760, von Johan Henrich Giese) mit sechs Schlachten-Darstellungen, in der Mitte Medaillon Friedrich des Großen im Harnisch. Links außen PRO GLORIA ET PATRIA, rechts VERITATE ET IVSTITIA. Die Schlachtenbilder bezeichnet links mit LOWOSITZ, REICHENBERG, PRAG und rechts ROSBACH, LISSA, ZORNDORF (ohne Daten). Dossmann, Werkverzeichnis Gi VI.2 (Vs.) und VI.3 (Rs.). 165×47×31 mm. ss-vz

350.–


1219*

SACHSEN-WEIMAR. Ovale Kupfertabatiere (um 1790, Ilmenau?) mit aufgesetztem Medaillon mit dem geharnischten Brustbild des Herzogs Carl August von SachsenWeimar-Eisenach (1775-1828) im Rang eines Generalleutnants des 6. Preuss. Kürassierregiments, Garnison Aschersleben (nach Einlieferer-Angaben!). Auf dem Unterteil der Tabatiere ein graviertes Schriftband mit Gravur „fait a Sondershausen). 120×70×30 mm. ss

300.–

1219

LOTS von verschiedenen Medaillen 1220

1221

1222

1223

1224

37 verschiedene kleine Medaillen, davon 16 Stück tragbar. Auf verschiedene Anlässe, überwiegend 19. Jhdt. Darunter kleine Silberprämie des Stuttgarter Gymnasiums Luitpold Prinzregent von Bayern zum 12. März 1901. „Edelkanaria Treptow 1934“. Alle Silber. Flottenbund Deutscher Frauen, „Gold gab ich für Eisen“ 1914. Wallfahrt Wemding 1845. Vivat Imperator Franz Joseph 1898. Franz I. und Alexander, Schlacht bei Leipzig 1813 etc. 14 bis 32 mm, 1 Stück 40 mm. Zus. 37 Stück auf Holztablett. Meist ss bis st

120.–

Interessante Partie von Medaillen aller Art, verschiedene Anlässe. Nach 1900 und zumeist modern. Nickel, Kupfer, Bronze, Messing, versilbert oder vergoldet sowie etwas Silber und ein Stück Porzellan. Dabei zwei Kremnitzer St. Georgsmedaillen, Hamburger Goldene Hochzeitsmedaille, Heidelberger Universität (600 Jahre), Westfalen 10.000 M vom Stein 1923 und Silbermedaille o.J. auf Papst Johannes Paul II. 45 mm. 44,45 g. Einige Stücke tragbar, ca. 20-60 mm. Zus. über 40 Stück ss bis PP

40.–

Lot Medaillen in Silber (17) und unedlen Metallen 18. Jh. (2) bis ca. 1983. Darunter USA 1$ Unze 1983, Olympiade. Bismarck-Medaille 1971 Feinsilber. Augsburg, Taler-Neuprägung 1977 mit Büste Karls VII (s. Dav. 1924). Preußen, Verdienstmed. um den Staat (entfernte Öse). Daimler/Benz, Feinsilber 1986 (100 Jahre). Lüneburger Halbtaler (Feinsilberreplik). Brandt/Stoph Erfurter Treffen 1970 (2× Feinsilber) u. Fußball-WM 1974, 5 Feinsilbermedaillen á 30 mm. Österreich, Zinn 1790 (Reich), Krönung, am Rd. gelocht. Silberanteil 232 g brutto (jedoch meist Feinsilber). Aufgelegt auf BEBA-Tablett. Zus. 25 Stück Meist ss bis Spiegelglanz

110.–

Lot von modernen Medaillen zumeist Fein- oder Sterlingsilber. Diverse Personen: Adenauer bis Weizsäcker (zus. 14 Stück) sowie Kirchen-Darstellungen, zumeist Köln (7), Heiligenblut, Mönchengladbach und Vallendar. Ca. 30 bis 40 mm (437 g brutto). Zus. 24 Stück st und PP

190.–

Lot von vier Bronzegussmedaillen: o.J. (v. Kalman Rennert) Auf Francisco de Goya, span. Maler (1746–1828). Brustbild des Malers von vorn. Rs. Motiv aus den „Caprichos“: Der Traum der Vernunft erzeugt Ungeheuer. 98 mm. 327,64 g. Patiniert. Desgleichen. 1976 auf Paul Cezanne, französischer Maler (1839–1906). Brustbild halbr. Rs. Zwei Harlekine. 100 mm. 331,87 g. Patiniert. Desgleichen. 1967 auf August Rodin, französischer Bildhauer (1840–1917). Brustbild links. Rs. Küssendes Paar an einem Felsen. 98 mm. 394,59 g. Patiniert. Desgleichen. 1964 auf Michelangelo, italienischer Bildhauer, Maler (1475–1564). Kopf von vorn. Rs. Liegender Adam, Hand Gottes. 102 mm. 416,40 g. Patiniert. Zus. 4 Stück vz

90.–


1225

1226

1227

1228

1229

Numismatik. 12 verschiedene Bronzemedaillen: Berlin, Staatsbank der DDR, Berliner Münze 1237-1987, 27×27 mm; Frankfurt/Main, Jahreshauptversammlung der GIG 1979, 40 mm.; München, Staatl. Münzsammlung 1807-1982, 42×42 mm, Landau, Münzfreunde Südl. Weinstraße o.J., 45×45 mm. Karlsruhe, 150 Jahre Münzstätte 1977, 41 mm. Graz, Numismatische Vereinigung für Egon Baumgartner 1984, 40 mm. Bayern, Einseitig, vergoldet mit der Briefmarke Bayern 1 Kreuzer Franco, 50 mm. Wien, Internat. Medaillenausstellung 1959 (v. Welz), 60 mm. Basel, Internationale Münzenmesse (Münze Österreich) 1992. Kroatische Medaillen und Kleinplastik, 35mm. Israel, The Kadman Numismatic Museum Tel Aviv, Einweihung 1961, 60 mm. Warschau, Münzsammlung in der Königsburg o.J., 70 mm. Zus. 12 Stück vz bis st

80.–

12 verschiedene Bronzemedaillen: Schweizer Numismatische Gesellschaft Neuchatel 1938, 28mm. Sion 1934, 27 mm. Zürich 1899, 25 mm (Silber?). Brüssel, Münzstätte 1861, 27 mm. Wien, Erinnerung an den Besuch in der Münzstätte 1883, 26 mm. London, Medaille auf John Walker, keeper of coins im Britischen Museum 1964, 57 mm. Israel, The Kadman Numismatic Museum Tel Aviv, Einweihung 1961, 60 mm. Wien, Österreichische Ges. für Münz- und Medaillenkunde, Hauptversammlung 1906, 50 mm. Bayern, 2 einseitige Medaillen, versilbert und vergoldet mit der Briefmarke Bayern 1 Kreuzer Franco, 50 mm. Tschechische Numismatische Gesellschaft 1987, 60 mm; Convention of International Numismatics 1975, 39 mm. Zus. 12 Stück vz bis st

80.–

8 verschiedene Silber-Medaillen: Minden, Geschichtstaler 2004, Belagerung der Stadt 1654, 42mm. Speyer, 10 Jahre Numismatische Gesellschaft 1975, 40 mm. Heidelberg, 10 Jahre Numismatische Gesellschaft 1977, 34 mm (im Etui). Wien, 300 Jahre Wallfahrt der Wiener Münzer nach Lainz 1979, 36 mm. Ungarn, 300 Jahre Stuhlweißenburg 1988 (mit Münzabbildung), 43 mm. Thomas Francois Burgers, Präsident der Südafrikanischen Republik 1974 (mit Münzabbildung), 38mm. Europäische Zahlungsunion 1950-1957, 50 mm. Zus. 8 Stück (224,37 g brutto) vz bis st

100.–

Zwei Sammelkästen (27×23,3×2,4 cm) mit zus. 24 versilberten Cu-Ni-Medaillen „Europa“ mit Goldauflage. Mit Begleitkarten („Europäische Münze“, ein Herstellerort ist nicht genannt). Die Medaillen mit einheitlicher Rs. Mit verschiedenen Architekturdarstellungen der hier vorhandenen 24 Länder Belgien bis Zypern. Zus. 24 Medaillen in 2 Holzkästen. Und: „Das Geld Europas“. Vier Sammelkästen aus Holz (gleiches Maß) mit jeweils 12 versilberten Medaillen, mit markanten Gebäudedarstellungen der jeweiligen Staaten versehen. Sämtlich je 50 mm im Durchmesser, darin eingelassen jeweils eine vergoldete Kleingeld-Münze der Staaten; mit gedruckten Begleitzetteln (Bayerisches Münzkontor). Zus. 48 Medaillen u. 48 Kleinmünzen in 4 Holzkästen. Und: Zwei Holzkästen mit zus. 18 Euro-Kursmünzensätzen in Hartplastik (DIN A 6) 1999 bis 2007. Belgien bis Spanien (12) und Finnland bis Slowenien (6). Dazu in Weichplastik 6 Sätze aus Deutschland, Belgien, Griechenland, Irland, Italien und Luxemburg. Dazu 17 sog. „Probe“-Entwürfe beigegeben. 24 Sätze und 17 „Proben“. Und: Sammlung von zumeist Silber-Euro-Gedenkmünzen aus Belgien, 10 Euro 2004, 2005 und 2006. Finnland, 10 Euro 2005 und 2006. Italien, 10 Euro 2005, 2006. Irland, 10 Euro 2006. Niederlande, 5 Euro 2004, 2005, o.J. Österreich, 5 Euro 2004-2007. Portugal, 2,5 Euro 2008, 8 Euro 2004, 2005. Spanien, 10 Euro 2004, 2005. 20 Stück, in Klarsichtkapseln. Zus. 140 Medaillen, 48 Münzen, 24 Sätze u. 17 Proben. st und PP

240.–

Kleine Sammlung von Medaillen mit Motiven der Seefahrt, zumeist Schiffsmotive. Überwiegend unedle Medaillen, einige in Silber. Zus. 27 Stück vz bis st

60.–

WAAGEN UND GEWICHTE

1231

1231*

1231

Brandenburg-Preußen. Friedrich II., der Große, 1740–1786. Messing-Passier-Gewicht (sign. L für Lauer). EIN DOPPELT LOUIS D’OR PASSIR=GEWICHT 1768. Old. 496. Tewes 15. 26,5 mm u. 27 mm. 13,14 g u. 13,10 g. Laubrand. 2 Stück ss

90.–


1232

1232*

Messing-Passier-Gewichte für Goldmünzen zu 2, 1 u. ½ Louis d’Or 1768. Gekrönter Adlerschild auf Armaturen. Rs. Wertbezeichnung u. Jahr. Tewes 15, 14. Olding 496-498. Zus. 3 Stück ss-vz

110.–

1233

1233*

Braunschweig-Wolfenbüttel. Carl I., 1735–1780. Messing-Passier-Gewichte für Goldmünzen zu 2 (Sgraffito a.d. Rs.), 1 u. ½ Louis d’Or 1774. Springendes Ross in verzierter, gekrönter Einfassung. Rs. Wertbezeichnung. Knyphausen 7301, 7302 u. 10108. Zus. 3 Stück vz (2) u. ss

120.–

1234

1234*

Frankreich. Ludwig XIV. Messing-1 Pistole und drei unbestimmte Messing-Münzgewichte, darunter ein 4-Pistolen-Gewicht für Italien, Rs. Lilienkreuz. Zus. 4 Stück s (1) u. ss

80.–

1236

1235

1235*

1236*

Großbritannien. Lot von sieben Messing-Gewichten für Goldmünzen: James I., ½ Sovereign; Charles I., 1 Sovereign; William III., ½ u. 1 Guinee; George III., 3 verschiedene Gewichte. Withers 809, 974, 1173, 1199, 1897 Ha, 1961 G, 2069 Dc. Zus. 7 Stück ss

120.–

Lot von acht verschiedenen Apotheken-Gewichten in Kupfer und Messing: Unzen, Drachmen, Skrupel u. Grains verschiedener Hersteller. Zus. 8 Stück ss bis vz

60.–

1237

1237*

Niederlande, Flandern. Messing-2-Dukatengewicht o.J., Geeraerdt van Duwalt, Antwerpen. Wittop-Koning Abb. 413. Und 1-Dukatengewicht, Francis Martens 1660, Gent. Wittop-Koning Abb. 493. Dazu Süddeutschland, unbestimmtes Cu-Prüfgewicht für 10 Kreuzer, im Perlrand B./10. XR./L.KR. Rs. leer. Dieudonne S. 147.283. Zus. 3 Stück ss

80.–


1238*

Deutsches Reich. Einsatzgewicht zu 500g um 1880 mit dem für in Driesen hergestellten typischen Verschlussbügel. Auf dem Deckel die Masseangabe 500g und dem Eichstempel des Driesener Eichamts: Bandstempel 2/D.R./19, Eichaufsichtsbehörde Brandenburg/Berlin (2), Eichamt Driesen (19). Mit 8 Einsätzen. 2 (oder 3) Einsätze fehlen, Deckel mit leichten Schrammen. ss-vz

1238

1239* 1240* 1241

50.–

1239

Einsatzgewicht zu 0,5 kg. Eichstempel 13/D.R./1 des Darmstädter Eichamtes. Mit 5 Einsätzen und dicker Bleieinsatz (korrodiert) für die fehlenden kleinsten Werte. ss

40.–

Wiener Messing-Topfgewicht zu 1 Pfund von 1869, geeicht. Mit 5 nicht zugehörigen Einsätzen, vier davon 1835, das kleinste Gewicht 1823 datiert. ss

40.–

Satz von 5 diversen Handelsgewichten. 5 g. Präzisionsgewicht vom Eichamt Wien von 1902. 10 g. 1894 u. 1896. 50 und 100g (=5 u. 10 DK) mit Jahrespunzen bis 1902 bzw. 1881. Zus. 5 Stück ss

40.–

VARIA SAMMLUNG von SOGENANNTEM PRIMITIVGELD Der Einlieferer hat die Objekte während seiner Tätigkeit in Nigeria in den Jahren 1971 bis 1973 persönlich von einem Händler in Bida erworben, der diese auf seinen Rundfahrten den Einheimischen abgekauft hat. Die sog. Manillen waren im 19. und noch Anfang des 20. Jahrhunderts in Westafrika (Kongo bis Nigeria) als Primitivgeld (vormünzliches Zahlungsmittel) in Gebrauch.

1252 1251

1251*

1252*

Acht Bronze-Manillen Typ Birmingham (nach ihrem Herstellungsort). Die Enden ausgezogen und abgeplattet. Durchmesser ca. 60 mm. Schöne grüne Patina. Quiggin S. 89, Fig. 26. Aumann S. 51. 8 Stück ss

100.–

Zwei Bronze-Manillen. Offene Ringform mit aufgesetzten Kugeln (12 und 20 Stück), Strich- und Blattverzierungen. Durchmesser 95 mm (286 g) und 90 mm (172 g). 2 Stück ss

70.–


1253*

Vier Bronze-Manillen. Offene Ringform, gedrehtes Dekor: Durchmesser 100 mm (474 g), an den Enden 5 Kügelchen; Durchmesser 90 mm (214 g), an den Enden ein Kügelchen; Durchmesser 80mm (140 g), an den Enden 1 Kügelchen; Durchmesser 80 mm (212 g), die Enden mit Linien und Zopfmuster. 4 Stück ss

180.–

1255

1253

1254

1254*

1255*

Vier kleine Bronze-Maillen. 2 offene, 2 geschlossene Ringform; Ring mit 6+4+6 Kügelchen, Durchmesser 80 mm (53,59 g); Durchmesser 46 mm (41,23 g); Durchmesser 43 mm (15,70 g), gedrehtes Muster; Durchmesser 90 mm (64,56 g). Enden verdickt und abgeplattet. 4 Stück ss

60.–

Drei geschlossene hohle Gelbgussringe, zumeist mit schönen Wellenverzierungen: Durchmesser 115 mm (205 g), Durchmesser 99 mm (150,50 g), Durchmesser 100 mm (216,38 g). 3 Stück ss

100.–

1256 1257

1258 1259

1256*

1257*

1258* 1259*

Königsmanille (King Manilla). Halbkreisförmig gebogener Bronzebarren mit breit gedrückten Enden, mit Kreisen und Halbkreisen verziert. Durchmesser 310 mm (2220 g). Quiggin S. 90, Fig. 27. ss

100.–

Königsmanille. Halbkreisförmig gebogener Bronzebarren mit breit gedrückten Enden. Diagonal kreuzweise gezogene Verzierungen. Durchmesser 270 mm (2400 g). Korrodiert (aus einem Erdfund). Quiggin S. 90, Fig. 27. ss

80.–

Königsmanille. Halbkreisförmig gebogener Bronzebarren mit breit gedrückten Enden, ohne Verzierungen. Durchmesser 270 mm (1270 g). Quiggin S. 90, Fig. 27. Leicht korrodiert. ss

60.–

Königsmanille. Halbkreisförmig gebogener Bronzebarren mit breit gedrückten Enden, Zickzackmuster und Fischgrätenornamente. Durchmesser 190 mm (1070 g). Zum Teil grüne Patina. Quiggin S. 90, Fig. 27. ss

70.–


1260

Königsmanille. Halbkreisförmig gebogener Bronzebarren mit breit gedrückten Enden, ohne Verzierungen. Durchmesser 250 mm (1630 g). Stark korrodiert (aus einem Erdfund). Quiggin S. 90. Fig. 27. s

1261

1261* 1262*

1263*

1262

Zwei offene Bronze-Manillen, mit Linien, Ringeln und weiteren Ornamenten verziert. Durchmesser ca. 95 mm (848 g u. 858 g). 2 Stück ss

90.–

Drei kleine Bronzeringe, mit Punktlinien verziert. Durchmesser 31-34 mm (83,98 g; 73,28 g; 56,55g). Und drei kleine offene silbrig glänzende Bronze-Manillen, gedreht. Durchmesser 34-35mm (32,79 g; 18,54 g; 20,92 g). Zus. 6 Stück ss

100.–

Vier Bronze-Knotenmanillen, seilförmig gedreht, in der Mitte zu einem Knoten gestaltet: Durchmesser 9-14 mm (373,29 g; 281,45 g; 247,93 g; 132,09 g). Grüne Patina (Bodenfunde). 4 Stück ss

130.–

1263

1264*

50.–

1264

Gelbguss-Manille, offene Ringform,schön verziert mit geometrischen Mustern (Ringel, Kreuze, Linien). Durchmesser 95 mm (964 g). ss

60.–

1265

1265*

Fünf verschiedene Manillen aus obigen Angeboten 1253 (250 g), 1255 (260 g), 1262 (67g u. 33g), 1263 (250 g). Zus. 5 Stück ss-vz

100.–


Weiteres sog. Primitivgeld aus anderen Einlieferungen 1266 1267*

Elfenbeinküste. Armreif in Gelbgussmetall (19. Jh.) mit schneckenförmig verzierten und angelöteten Glocken. Aumann S. 54. Ca. 10,3×11,2cm. ss

40.–

Kongo. Kette aus abwechselnd grünen und grau-violetten, mit roten und schwarzen Strichen versehen „Agry“-Glasperlen. Länge ca. 80 cm. ss

50.–

1267

1269

1268

1268* 1269*

Farbenprächtige Kette, gemischt aus Millefiori-Perlen, braunen zackig geformten und bleuen glatten Scheiben. Länge ca. 78 cm. ss

60.–

Geldkette aus grünen und braunen Aggriperlen, dazwischen mehrere Mille-Fioriperlen. Länge ca. 80 cm. ss

50.–

1271

1270 1272

1270*

1271*

1272*

Eisenglockengeld vom Mittelkongo und aus dem Gebiet der Welle-Ubangi im Nordkongo. Glocke 22 cm lang, eingelassen in einen Holzgriff, dessen oberes Ende mit einem menschlichen Gesicht verziert ist. Gesamtlänge 38 cm. Die Herstellung dieser Glocke erfolgt so, dass zwei Eisenbleche in ihrer Form gehämmert und dann an beiden Seiten zusammengeschmiedet werden. ss

80.–

Westafrika. (Kongo bis Nigeria). Halbrund gebogene Kupferbarren (in Der Art von Arm- und Beinreifen) mit Öffnung, die Enden z.T. mit Verdickungen. Sie wurden in den Ländern Westafrikas seit dem 16. Jhdt. bis ins 19. Jhdt. vor allen Dingen von den Portugiesen im Sklavenhandel als Geldersatz benutzt. Sie sind meist sehr dekorativ und zeigen schöne, meist geometrische Verzierungen. Eine große Manille im Gewicht von 1250 g. Die anderen Stücke wiegen zw. 295 u. 701g. Zus. 6 Stück (3,86 kg). Gereinigt. ss

110.–

Ein zweites Lot mit vier verschiedenen Manillen von 325 g bis 924 g. Zus. 4 Stück (2,64 kg). Gereinigt. ss

90.–


1273*

Westafrika/Ghana. Große Gelbguss-Figur. Vor einer mit Girlande geschmückten Rückwand stehende weibliche Gestalt, ein Tuch umgeschlungen und in der rechten Hand eine Blume haltend. Höhe 115 mm. 276,27 g. ss

1273

1274* 1275* 1276 1277*

50.–

1274

Thailand / Laos. Münz- und Opiumwaage im originalen formangepassten, mit reicher Schnitzerei verzierten Holzkasten. Waagschalen und Waagebalken aus Bronze, ca. 24×9 cm. ss

60.–

Zwei Münz- und Opiumwaagen in original formangepasstem Holzkasten. Waagschalen (Durchmesser 50 mm u. 60 mm) und Waagebalken aus Bronze, ca. 17×8 cm. Zus. 2 Stück ss

60.–

Burma (Myanmar). 2 Bronze-Opiumgewichte in Gestalt einer Ente, eines in Gestalt eines Fabelwesens. Höhe 57, 69 u. 70 mm. Gewicht 323 g, 156 g u. 280 g. 3 Stück ss

60.–

INDONESIEN. Ator u. Pantar. Mokko, große sanduhrförmige Bronzetrommel 19. Jhdt., aus 3 Teilen zusammengesetzt mit Deckplatte. Oben und unten mit rankenförmigen Verzierungen. Im oberen Teil vier verzierte Henkel. Durchmesser oben 31,7 cm, unten 30,5 cm. Leichter Randabbruch und winz. Einrisse im Metallrand unten. Höhe 55 cm. Gesamtgewicht 11 kg. (Abb. s. Innendeckel). ss

750.–

1278 1280 ex 1275

1278* 1279 1280*

Geldkette der arabischen Handelsfahrer aus 19 dunkelblauen Glasperlen, die jeweils mit gelben Ovalen geschmückt sind. Länge ca. 50 cm. ss

40.–

MEXIKO. Obsidian-Werkzeuggeld der Mayas und Azteken, Länge 12,5 cm. Dazu Kupfernes Werkzeuggeld in Axtform, Länge 14 cm (stark korrodiert). Vgl. Quiggin Fig. 140. Zus. 2 Stück ss u. s

50.–

OZEANIEN. Neuguinea. Halskette aus aufgefädelten Kauri-Schnecken. Länge ca. 50 mm.

50.–

ss


1281*

Aufwendig gestaltetes Muschelgeld. Ein großer Tridacna-Muschelring (Durchmesser 9 cm), daran montiert drei große Kaurischnecken, die von zahlreichen bunten Perlenketten umwickelt sind, anhängend zwei etwas ausgebrochene getrocknete Früchte ss

120.–

1283

1281

1282

1282* 1283*

Stamm der Motu-Motu. Geld aus Baumrindenstoff (Tapa) mit braunen Dreiecken und Blattornamenten bemalt. Vgl. Aumann S. 30. 62×8,5 cm. ss

40.–

Salomonen (Malaita). Kompletter Brautschmuck. Aus Muschelscheiben zusammengesetzte kette, daran ein halbmondförmiges Perlmuttstück der Muschel Melagrina margaritifera, an dem wiederum aus verschiedenfarbigen Muschelscheiben zusammengesetzte Schmuckkettchen hängen. Vgl. dazu Aumann S. 18. Quiggin S. 163, Abbildungen dazu Plate 16. Länge über alles ca. 80 cm. ss

120.–

1284

1284*

SÜDAMERIKA. Peru. Geldkette der Inkas aus kleinen bunten Steinscheibchen, unten anhängend eine größere Steinscheibe. Länge ca. 80 cm. ss

40.–

—————

1285

1285*

PREUSSISCHE NUMISMATICA. Serie von sechs preussischen Talern von 1707, 1741, 1791, 1830, 1867 u. 1888. Dsgl. 6 Medaillen 1678, Eroberung von Stralsund bis zur Reichsgründung 1871 (Wilhelm I., Bismarck u. Moltke sowie einem Goldstück von Friedrich dem Großen. Auf braunem Karton montierte Galvanos mit gedruckter Beschreibung, gerahmt in profiliertem Holz unter Glas. Anfertigung nach 1888, vermutlich noch in den 1890er Jahren. Interessantes Schaufenster-Objekt. 58×25,8×4,5 cm. vz

200.–


MÜNZSCHMUCK 1286*

Sieben ausländische Silbermünzen und eine Medaille zw. 1779 u. 1970 in verschiedenen Fassungen, gehenkelt oder mit rückseitiger Spange, davon 2 Stück mit Ketten. Zus. 8 Teile, Gesamtgewicht 192 g. ss

100.–

1287

1286

1287*

5 Lat 1929 schüsselförmig gebogen mit Zierfassung u. rückseitiger Spange, dazu 3 verschiedene gehenkelte Münzen, Bayern 1771, Ungarn 1783 und Habsburg 1834 sowie eine dreireihige Münzkette mit diversen Kleinmünzen u. einem ½ Franken 1956 als Schlussmünze. Zus. 5 Teile, Gesamtgewicht 127 g. ss

80.–

1288

1288*

Gehenkelte u. gefasste deutsche Münzen, dabei 2 Stück in schönen verzierten Schmuckfassungen. Ein sog. Pfaffenfeindtaler 1622 der Herzogs Christian von Br.-Wolfenbüttel (28,5 g, poröser Schrötling, gepunzt, an altem Henkelrest, Guss?) Dsgl. 24 Grote 1666, Bremen. Taler1757 u. 1772 A, Bayern, 1766 Sachsen. Würzburger Konventionshalbtaler 1761 und 1/3 Konventionstaler 1764 von Br.-Wolfenbüttel. Zus. 7 Teile, Gesamtgewicht 171 g. ss

1289

1289*

1290*

280.–

1290

Münzschmuck aus Münzen des deutschen Kaiserreichs und der Weimarer Republik: 1 Mark 1913 mit herausgetriebener Germania-Büste. 5 Mark Friedrich III 1888. Bayern 3 Mark 1912. Preußen 2 Mark 1913. 3×20 Pfg. Nickel mit 20 Pfg. 1876 zur Brosche verarbeitet u. Armband mit Preußentaler 1817 u. 3 Mark Naumburg 1928 u. Vogelweide 1930. Sowie Sachsen, Medaille 1900 zum IX. Deutschen Kegelfest. Zus. 6 Teile, Gesamtgewicht 198 g. ss

170.–

Münzschmuck aus deutschen Münzen 1768 bis 1913 und einer Medaille von 1897 auf den 100. Geburtstag Wilhelms I. (in gekrönter u. mit Eichenlaub verzierter Fassung u. rückseitiger Nadel). Dsgl. Madonnentaler 1855, Bayern (Schmuckfassung). Doppeltaler Hannover 1866 mit aufgelöteter Knopfloch-Befestigung. 3 weitere preuss. Münzen sowie 2/3 Taler 1814, Georg III. v. Hannover u. 1768, Friedrich August v. Sachsen. Zus. 9 Teile, Gesamtgewicht 179 g. ss

250.–


1291*

Spardosen. Verzierte runde versilberte Messing-Spardose mit Griff und abschließbarem Klappdeckel mit Münzschlitz. Auf dem Deckel graviert „H.H.- d. 24.März 1878“. Der Korpus mit gravierten Strichmuster-Ornamenten. Die Orig.-Schwärzung mit Abrieb. Im Boden mit profiliertem Rand eingepunzte Herstellermarke „JUKAT“ (?). Durchmesser oben 46 mm, unten 69 mm, Höhe 90 mm. Der Schlüssel ist neueren Datums, intakt. ss

1292

100.–

1293 1291

1292*

1293*

Einfache runde Silber-Spardose (nach 1886) mit Henkel u. abschließbarem Deckel mit Münzschlitz u. Orig.-Miniaturschloss. Auf dem Boden Silberpunzen Halbmond, Krone, 800(f) u. nicht aufgelöste Meistermarke(?) Zahnrad/Stern(?). Durchmesser 50 mm, Höhe 76 mm. Gesamtgewicht 78,75 g. vz

150.–

Schöne schlichtgehaltene Biedermeier-Teekanne mit Deckelpyr und oberer Randverzierung mit Blütendekor. Auf dem Boden unaufgelöste Silberpunze Frauenkopf mit Buchstabe F in vertieftem Fünfpass sowie einer schmalen Buchstabenpunze EA übereinander(?) dsgl. im Deckel-Innenrand zwei weitere winz. Punzen. Der Korpus oval 73,5×82 mm. Höhe einschließlich Pyr 183 mm. Breite zw. Ausguss und Henkel 200 mm. 494 g. vz

240.–

PAPIERNOTGELD 1294

Sammlung von Papiernotgeld in 4 großformatigen modernen Einsteckalben. Überwiegend Kleingeld-Serienscheine, gelegentlich sog. Großgeld- u. Inflations-Reichsbanknoten. Die Alben sind von alter Hand wie folgt beschriftet: 1) Hamburg, Schl.-Holstein, Nordschleswig, Bremen. 2) Mecklenburg, Pommern, West- u. Ostpreussen, Thüringen, Sachsen, Schlesien. 3) Westfalen, Rheinland, Niedersachsen. 4) Bayern, Baden, Württemberg, Pfalz, Salzburg, Österreich allgemein. Eine grundsätzliche Ordnung war jedoch nicht feststellbar, weil offensichtlich vieles falsch zugesteckt worden ist. Diverse Serienscheine doppelt oder mit Randabrissen, vermutlich durch unsachgemäßes Herausnehmen aus früheren Alben. Großgeldscheine und Reichsbanknoten in der Regel gebraucht bis stärker gebraucht (ca. 80 Scheine ohne Bewertung auf Grund von Mängeln). Es verbleiben ca. 1400 Scheine I bis IV

250.–

TITELBILD 1295*

Kolorierter Holzschnitt mit Einblick in eine Münzwerkstatt. Aus einer alten deutschsprachigen Zeitschrift, Mitte 19. Jh. mit einem rs. angeschnittenen Artikel über „geschmolzenes Metall welches in eisernen Formen zu flachen Stäben oder Zainen ausgegossen [wird]. Diese werden sodann zwischen stählernen Streckwalzen zu der Dicke ausgewalzt, welche die zu prägende Münze erhalten soll“. Das Bild ist unten links mit einem (unleserlichen) Künstlernamen versehen (EincH/). Bildmaße ca. 65×95 mm. Unter passepartout. vz

150.–


AUSLÄNDISCHE MÜNZEN ÄGYPTEN 1501

Arabische Republik seit 1971. Sammlung von 1 Pound-Silbermünzen 1974 bis 1983. Sämtlich mit Motven aus der ägyptischen Geschichte. KM 443, 453-455, 457, 472-474, 481, 482, 489, 508, 513, 515, 522, 523, 527 u. 549. Zus. 18 Stück vz bis st

160.–

BELIZE 1502

Commonwealth. Münzsatz 1974. 1 Cent bis 10 Dollars, sämtlich Sterlingsilber der Franklin Mint. 8 verschiedene Nominale in blauem Orig.–Samtetui. KM 38a bis 45a. PP

40.–

BRASILIEN 1503*

Republik seit 1889. 2000 Reis 1900 auf die 400-jährig Wiederkehr der Entdeckung des Landes durch Pedro Alvares Cabrol (für Portugal). Segelschiff (Karavelle) aus der Flotte des Entdeckers. Rs. Wert in Zweigen. Raymond 11. KM 501. 25,45 g. vz

200.–

BULGARIEN

1504

1504*

Iwan Alexander und sein Sohn Michael, 1331–1355. Grosso o.J. Die beiden Zaren nebeneinander stehend. Rs. Der stehende segnende Christus. Muschmow 7503ff (Tafel 64, 10 und 11). 1,52 g. Kl. Rdf. ss

1505

1505*

1503

30.–

1505

Volksrepublik. 5 Leva 1837/1973 Vasil Levski und 5 Leva 1923/1973. Anti-Faschisten. KM 82, 83. 2 Stück in blauem Orig.–Etui. PP

30.–


CHINA 1506*

(Westliche) Han Dynastie, 206 v.Chr.–25 n.Chr. Kaiser Ch'eng Ti, 32-7. Regierungsperiode Jianshi ding yon (32-29 v.Chr.) Bronzeguss-Amulett (10=5 Tausend). Der Ausgabezweck ist unbekannt, eine Münze für den Verkehr ist es jedenfalls nicht. Vgl. Museen der DDR, S. 294 Nr. 200. Schjöth 115-A Var. 142 mm. 412 g. Neuere Anfertigung? ss

80.–

1506

1507*

Bronze-Ausgrabungsgegenstände, wohl aus der Zeit der Han-Dynastie, 206 v. Chr. bis 220 n. Chr. Zeremonialaxt, Flechtwerkband, 4 verschiedene Wandhaken. Zus. 6 Teile Mit Fundbelag ss

100.–

ex 1507

ex 1508

1508*

TAIWAN. 2 Sets mit 100 Yuan (Dav. 239, Yeo. 540), 50, 10 und 5 Yuan 1965. Birthday of Dr. Sun Yat-Sen. 2 Sets mit je 4 Münzen (eine Verpackungen beschädigt u. ohne Verschweißung). bfr

60.–

DÄNEMARK 1509*

Frederik II., 1559–1588. 8 Skilling 1583 Mzz. Reichsapfel, Frederiksberg. Hede 26. Sieg 14. 4,69g. fss

1510

1510*

1509

80.–

1510

Christian IV., 1588–1648. 1 Krone 1621 Mzz. Vogel für J. Post, Helsingør. Hede 106c. Sieg 84.3. 17,30 g. s-ss

150.–


1511*

Dickkrone 1624. Mzz. Dreiblatt für N. Schwabe, Kopenhagen. Hede 127. Sieg 86. 18,13g.

fss

120.–

8 Skilling 1608 und 4 Skilling 1630 Mzz. Dreiblatt, Kopenhagen. Hede 93A, 142. Sieg 54.2 u. 46. 2,35 u. 0,98g. 2 Stück s und s-ss

50.–

1512

1512*

1513

1513* 1514*

1/16 Reichstaler (3 Schill. Lübsch) 1624 mit der Fortuna auf Weltkugel. Dazu Soesling 1624 (s), Glückstadt. Hede 170. Sieg 169. 1,67 g u. 0,55 g. Zus. 2 Stück ss+ und s

100.–

1/16 Reichstaler 1641 mit gekröntem Königsbrustbild. Mzz. des Simon Timpfe, Glückstadt. Umschrift endet GLUCKSTA. Dsgl. Von 1645 mit Mzz. des Jacob Schwieger. Umschrift endet GLUCKSTAD:. Hede 176A,B. Sieg 170.2 u. 3. 1,57 g u. 1,59 g. 2 Stück ss

60.–

1515

1514

1515* 1516*

1513

1511

1514

2 Schilling lübsch o.J., Glückstadt. Reiter n.r. Rs. 6 Zeilen Schrift. Hede 168. Sieg 167.3. 0,98 g. fss/ss

60.–

Frederik III., 1648–1670. ¼ Speciedalerklippe 1648, Kopenhagen. Hede 47. Sieg 67. 6,93g. ss

150.–

1517 1516

1517*

1516

2 Skilling 1654, Kopenhagen. Wappen mit Königskrone. Rs. Wert. Hede 130B. Sieg 17.2. (ohne Bewertung). 0,95 g. R fss

120.–

1518

1518*

2 Skilling 1662 mit Mzz. Doppellilie und 1665 mit Mzz. Dreiblatt, Kopenhagen. Hede 132B, 134B. Sieg 18.5 u. 20.3. 1,01 g und 0,80 g. 2 Stück ss

70.–


1519

1519*

1/16 Reichstaler 1666 und 166(7?). Letzte Ziffer nicht lesbar, Glückstadt. Brustbild mit kleiner (1666) und großer Krone. Hede 152. Sieg 150.2. 1,72 und 1,74g. 2 Stück ss

50.–

1520

1520* 1521*

1/16 Reichstaler 1667 und 1668. Brustbilder in deutschem Harnisch, Glückstadt. Hede 152. Sieg 151. 1,72 und 1,75g. 2 Stück ss

60.–

Sechsling 1659, Glückstadt. Gekröntes Monogramm. Rs. Wert. Hede 150. Sieg 146. 0,66g. s-ss

50.–

1522

1521

1522*

Christian V., 1670–1699. 8 Skilling 1695, Kopenhagen. Büste r. Rs. Krone. Hede 113. Sieg 16.1. 3,02g. ss+

50.–

1523

1523

1524

1523* 1524* 1525*

2 Skilling 1676 und 1681. Dazu 1 Skilling 1676 und Cu-½ Skilling 1694, alle Kopenhagen. Hede 74A, B. 75A, 112A. Sieg 7, 8.1, 4, 3.1. Zus. 4 Stück fss

60.–

8 Skilling 1695 Mzz. des Christof Woltereck, Glückstadt. Gekröntes Monogramm. Rs. Wert. Hede 127A. Sieg 133.2. 2,70 g. s-ss

40.–

Frederik IV., 1699–1730. 16 Skilling 1714 CW, Kopenhagen. Büste in antikem Harnisch. Rs. Wert. Hede 47. Sieg 15. 4,80 g. fss

50.–

1525

1526*

1526

12 (Tolf) Skilling 1711 CW, Kopenhagen. Gekröntes Monogramm. Rs. Wert. Hede 43A. Sieg 9. 2,85g. Etwas gewellt. ss

60.–


1529 1527

1527*

1527

12 Skilling 1720. Dsgl. Cu-4 Skilling 1728 und ½ Skilling 1719 CW, Kopenhagen. Hede 49, 52, 55. Sieg 12, 5, 1.2. Zus. 3 Stück fss bis s-ss

60.–

1528

1528*

1529*

12 Skilling 1720 BH. 1 Skilling 1719 BH (winz. Randabbruch), Rendsburg. Dazu 8 Skilling 1703 Nesselblatt, Glückstadt (Hsp). Hede 62, 63, 58. Sieg 59, 58.2, 55.1. Zus. 3 Stück mit angegebenen Fehlern. fss

70.–

2 Skilling 1715 CW, Glückstadt. Gekröntes Monogramm. Rs. Gekröntes Wappen mit 3 Löwen übereinander. Hede 59. Sieg 54. 0,95 g. vz

50.–

1531

1530

1530*

1531*

1530

Silbermedaille 1730 (v. P. Berg) auf den Tod des Königs. Geharnischtes Brustbild mit langer Perücke und Umhang r. Rs. Pyramide zwischen Zypressen. Galster 324. Slg. Bruun 15572. 35,16g. Winz. Rdf. ss-vz

120.–

Silber-Miniaturmedaille o.J. Brustbild Frederiks r. Rs. Louise v. Mecklenburg. Gaett. 785. Bergsø 98. 16 mm. 2,9 g. Dazu Frederik VI., 1808–1839. Silber-Miniaturmedaille 1821, 53. Geburtstag. 16mm. 2,8 g. 2 Stück vz

60.–

1532

1532*

Frederik V., 1746–1766. 4 Skilling 1764 HSK und Cu-½ Skilling 1755 PNVH, Kopenhagen. Hede 39,40. Sieg 4,1.1. 2,53 g und 3,65 g. 2 Stück fss(1764) und ss

70.–


1533

1533* 1534*

1533

1536

Christian VII., 1766–1808. 4 Skilling 1807 MF, Altona. Dazu Cu-1 Skilling 1771, Kopenhagen oder Altona. Hede 36,37. Sieg 7,2.1. 2,57 g und 11,24 g. 2 Stück ss

40.–

2 Skilling 1801 HIAB, Kopenhagen. Gekröntes Monogramm. Rs. Wert. Hede 35A. Sieg 5.1. 1,54 g. vz

50.–

1534

1535 1536

1535* 1536*

12 Skilling 1767, Kongsberg für DÄNISCH-WDESTINDIEN. Gekröntes Monogramm. Rs. Segelschiff. Hede 8. Sieg 9.2.2,90g. Belegexemplar. Gedrückt, Kratzer. s

50.–

Frederik VI., 1808–1839. 1 Speciesdaler 1828ff, Altona. Hede 26D. Sieg 30.4. Dav. 73. 28,75g. – Leicht poröser Schrötling, winz. Kratzer im Rs-Feld. ss

130.–

1538

1537

1538

1537* 1538*

1537

Cu-Rigsbanktegn (Token) zu 16 Skilling 1814. 3 und 2 Skilling 1815, Kopenhagen. Hede 18, 22, 23. Sieg 14, 10, 9. Zus. 3 Stück ss

60.–

Billon 2 Rigsbankskilling 1836 IFF. Und Cu- 2 und 1 Rigsbankskilling 1815. Dsgl. ½ Rigsbankskilling 1838. Hede 34, 36-38. Sieg 19, 18, 17, 15. Zus. 4 Stück ss bis ss-vz

80.–


1539*

Zwei Kolonialmünzen: Dansk-Amerika, 10 Skilling 1816. Hede 11. Sieg 12. KM 14 und Trankebar, 4 Kas 1823. Sieg 87. KM 158. (10 Skilling 1806 mit Schrötlingsfehler). 2 Stück s-ss

1539 1540

1540* 1541*

40.–

1540

Christian VIII., 1839–1848. 1 Rigsbankdaler (= 30 Schill.Courant 1848 VS, Kopenhagen.Hede 4A. Sieg 12.1. 14,30 g. ss+

80.–

Frederik VII., 1848–1863. 2 Rigsdaler 1854 FK/FF, Altona. Hede 6B. Sieg 14.2. Dav. 77. 28,88 g. ss-vz

200.–

1541

1543

1542

1542*

1 Speciesdaler 1849 VS, Kopenhagen. Hede 4A. Sieg 6.1. Dav. 76. 28,74g.

fss

150.–

1543*

1 Rigsdaler 1854 VS, Kopenhagen. Hede 8A. Sieg 13.1. 14,34g.

ss

50.–

1544*

½ Rigsdaler 1854 VS, Kopenhagen. Hede 9.Sieg 12. 7,21g.

vz-st

80.–

ss-vz

45.–

1544

1545*

½ Rigsdaler 1855 VS, Kopenhagen. Hede 9. Sieg 12. 7,17g.

1545


1546

1546*

Für DÄNISCH-WESTINDIEN. 10 Cents 1862. 5 Cents 1859. 3 Cents 1859. Bronze 1 Cent 1859 (s-ss). Hede 20-23. Sieg 15-18. Zus. 4 Stück s-ss bis s

1547

1547* 1548*

1548 Rs.

70.–

1547

Christian IX., 1863–1906. 2 Rigsdaler 1872 CS, Kopenhagen. Hede 4B. Sieg 5.2. Dav. 79. 28,90g. ss-vz 2 Kroner 1897 VBP, Kopenhagen. Hede 13B. Sieg 1.2.

400.–

fss

60.–

4 verschiedene 2 Kroner-Gedenkmünzen 1888, 1892, 1903 und 1906. Hede 1, 11, 12,3. Sieg 1-4. 4 Stück vz bis vz-st

70.–

1549

1549*

1551

1550

1550*

1 Krone 1875, 25 Øre 1874, 1889. Cu-1 Øre 1894. Hede 14A, 15A, 16A, 19B.4 Stück s-ss bis vz

1551*

10 Øre 1888 CS, Kopenhagen. Hede 16A. Sieg 9.1. 1,45g. Besserer Jahrgang.

50.–

vz

100.–

Für DÄNISCH-WESTINDIEN. 5 Cents 1879. 1 Cent 1868. 1 Franc/20 Cents 1905. 50 Bit/10 Cents 1905 und 25 Bit/5 Cents 1905. Hede 27, 28, 32, 33, 34. Zus. 5 Stück fss(2) und ss

80.–

1552

1552*


1553

Bronze 10, 5 und 2 ½ Bit (2 Cents, 1 und ½ Cent). Hede 35-37. Sieg 24-26. 3 Stück

ss

40.–

1554*

Frederik VIII., 1906–1912. 10 Kroner 1908. Fb. 298. Hede 2. Kl. Rdd.

GOLD vz

140.–

1555*

10 Kroner 1909. Fb. 298. Hede 2. Kl. Rdd.

GOLD vz

140.–

1556

2 Kroner 1912 a.d. Tod. 25 Øre 1911. 10 Øre 1907. Cu- 5 Øre 1908. 2 und 1 Øre 1909. Hede 3-8. Zus. 6 Stück ss-vz bis vz

50.–

1554

1557

1557*

Christian X., 1912–1947. 1 Krone 1915 (ss+). 2 Kronen 1923 (ss). 2 Kronen 1930 (Hsp., ss). 2 Kronen 1937 und 1945 (je vz). Hede 9, 4-7. Zus. 5 Stück

50.–

1558

1558* 1559

Frederik IX., 1947–1972. 2 Kronen 1953, 1958. 5 Kronen 1960, 1964. 10 Kronen 1967, 1968, 1972. Gedenkmünzen. Sieg 10-16. Zus. 7 Stück vz-st

100.–

Lots. Diverse Silber-Kleinmünzen 1607 bis 1858: 8 Sk. 1607; 2 Sk. 1630, 1669, 1677 (2 var. Ex.), 1803 Norwegen; 4 Sk. 1728; 16 Sk. 1857, 1858. Sämtlich Mzst. Kopenhagen. 10 Stück s bis ss

90.–

ex 1560 1555

1560* 1561

Diverse Silber-Kleinmünzen 1608 bis 1922, darunter 8 Sk. 1608 (gelocht mit Biegespur). Zus. 28 Stück (61,07 g). Meist s u. s-ss

70.–

Diverse Silber-Kleinmünzen nach der Münzkonvention von 1873: 1 Krone 1915. 25 Øre 1874, 1894, 1904, 1905, 1911, 1918, 1919. 10 Øre 1874, 1875, 1889, 1897, 1899, 1904, 1905, 1907, 1910, 1917, 1918 u. 1919. Zus. 20 Stück ss bis fvz

70.–

Siehe auch Nr. 1704-1707.


FRANKREICH 1562*

Louis XVI., 1774–1792. 1 Louis d‘or 1787 A, Paris. Fb. 475. 7,71 g.

GOLD ss-vz

450.–

Napoleon III., 1852–1870. 5 Francs 1869 BB, Strassburg. Belorbeerte Büste l. Rs. Gekröntes Wappen. Dav. 96. Gadoury 739. 25,03 g. vz

60.–

1562 1563

1563*

1563

1566

1564

1564*

Silbermedaille 1855 (v. A. Barre). 1. Preis a.d. Weltausstellung für Landwirtschaft, Industrie und Schöne Künste in Paris. Kopf r. Rs. Das französische Staatswappen zwischen Zweigen, umgeben von Kranz mit Wappenschilden der ausstellenden Nationen. Unten leeres Gravurfeld. Augustin 50. Wurzb. 6632. 60 mm. 126,98 g. In Orig. goldbedrucktem Etui (berieben). vz-st

1565

1565*

1566*

1564

200.–

1565

Bronzemedaille 1867 (v. Ponscarme) auf die Weltausstellung in Paris. Belorbeerte Büste n.l. Rs. Über Erdkugel schwebender Genius mit Geländeplan. Augustin 130. Wurzb. 6643var. 2 Stück von leicht variierenden Stempeln. 51 mm. 60,24 g u. 62,39 g. vz u. fst

60.–

LOTHRINGEN, Metz. Florin o.J. (vor 1643). Stadtschild in Sechspass. Rs. St. Stephan. De Saulcy 5. Friedb. 164b. 3,16 g. Unbed. Schrötlingsf. a.Rd., leicht beschnitten. GOLD ss/fss

300.–


GROSSBRITANNIEN 1567*

Richard III., 1483–1485. Bronzemedaille o.J. (19. Jhdt.). Gekr. Brustb. r. Rs. Sarkophag. 41 mm. 32,16 g. vz

35.–

1568

1567

1567

1568*

1569*

Commonwealth, 1649–1660. Penny o.J. Wertangabe I. Doppelwappen. Rs. Wappen. Seaby 3222. Und Halfgroat (Twopence) o.J. Wertangabe II. Doppelwappen. Rs. Wappen. Seaby 3221. 0,47 g u. 0,90 g. Zus. 2 Stück ss

130.–

George I., 1714–1727. Sixpence 1726. Belorbeertes Brustbild r. Rs. 4 gekrönte Schilde. Seaby 3653. 2,91 g. R s/ss

40.–

1569

1569

1570 1571

1571

1570*

George III., 1760–1820. Cu-Penny 1797. Belorbeertes Brustbild r. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 3777. 28,80 g. vz/ss

75.–

1571*

Cu-Halfpenny 1806. Wie vorher. Seaby 3781. 9,41 g.

vz-st

80.–

1572*

Sixpence 1787. Belorbeertes Brustbild r. Rs. 4 Schilde (mit Herzen). Seaby 3749. 3,00 g.

vz

50.–

Shilling 1787. Belorbeertes Brustbild r. Rs. 4 Schilde (ohne Herzen). Seaby 3744. 6,02 g. Schöne Patina. vz

80.–

1572

1573*

1573


1574

1574

1574*

1575*

Bank Token über 1 Shilling 6 Pence 1812 (=18 Pence). Belorbeerte Büste r. Rs. Schrift im Kranz. Und Bank Token über 3 Shillings 1811. Belorbeertes und geharnischtes Brustbild r. Rs. Schrift im Kranz. Seaby 3772 u. 3769. 7,30 g u. 14,61 g. Zus. 2 Stück vz Shilling 1817. Belorbeerte Büste r. Rs. Gekröntes Wappen. Seaby 3790. 5,58 g.

fvz

75.–

George III., 1760–1820. Bronze-Token 1912 auf Arthur Wellesly, Herzog von Wellington, 1769– 1852. Büste l. Rs. Aufzählung seiner Schlachten 1812. Neum. 25914. 22,5 mm. 8,42 g. vz

25.–

George IV., 1820–1830. Cu-Halfpenny 1826. Belorbeerte Büste l. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 3824. 9,39 g. vz

65.–

1575

1576* 1577*

180.–

1576

1577

1578

1578*

Shilling 1826. Büste n.l. Rs. Löwe auf Krone. Seaby 3812. 5,63 g.

vz

60.–

1579*

William IV., 1830–1837. Cu-Penny 1831. Büste n.r. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 3845. 19,17 g. fvz

120.–

1579

1580*

½ Crown 1836. Büste n.r. Rs. Gekröntes Wappen. Seaby 3834. 14,08 g.

1580

ss-vz

120.–


1581

1581*

1582

1581

Victoria, 1837–1901. 3 Halfpence 1843. Büste n.l. Rs. Wertangabe. Und 1 Groat (4 Pence) 1838. Büste n.l. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 3915 u. 3913. 0,71 u. 1,88 g. Zus. 2 Stück vz-st

50.–

1582*

Shilling 1856. Büste n.l. Rs. Wertangabe. Seaby 3904. 5,63 g.

vz

80.–

1583*

Florin 1849. Ohne D. G. (Godless Type). Gekröntes Brustbild n.l. Rs. 4 gekrönte Schilde. Seaby 3890. 11,30 g. Winz. Druckst. am Rs-Rand. vz+

150.–

1583

1584*

Cu-Halfpenny 1859/8 (9 über 8 geprägt). Büste n.l. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 3949. 9,60 g. R vz+

1585

1585*

1587*

250.–

1586

Bronze-Penny 1862 u. 1865. Vs. 5. Rs. F. Brustbild n. l. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 3954 (2). 9,66 g u. 9,55 g. 2 Stück vz-st

1587

70.–

1585

Cu-Penny 1848/7 (8 über 7 geprägt), 1854 u. 1857. Büste n.l. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 3948 (3). 18,61 g, 18,38 g u. 18,72 g. 3 Stück vz bis fst

1586

1586*

1584

150.–

1587

Bronze-Penny 1868 u. 1874. Vs. 5 Rs. F. Brustbild n. l. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 3954 (2). 9,45 g u. 9,49 g. 2 Stück vz+

120.–


1588*

Bronze-Halfpenny 1860 Vs. 1 Rs. A. Brustbild n.l. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 3956. 5,75 g. st

1588

1589* 1590*

1589 Rs.

1589 Rs.

Bronze-Halfpenny 1861, 1863 u. 1866. Vs. 5 Rs. G. Brustbild n.l. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 3956 (3). 5,59 g, 5,80 g u. 5,72 g. 3 Stück vz+ Bronze-Farthing 1863. Vs. 3 Rs. B. Wie vorher. Seaby 3958. 2,82 g.

1591

1590

90.–

180.–

fvz

70.–

1592

1591*

Bronze-1/3 Farthing 1881. Büste n.l. Rs. Wertangabe. Seaby 3960. 0,95 g.

st

30.–

1592*

Halfpenny 1895. Brustbild n.l. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 3962. 5,63 g.

st

40.–

1593*

½ Sovereign 1865, London. Fb. 389f. Seaby 3860.

GOLD fss

140.–

1594*

Edward VII., 1901–1910. Halfpenny 1909. Büste n.r. Rs. Sitz. Britannia. Seaby 3991. 5,68 g. st

40.–

1595*

Penny 1905. Vs. 1 Rs. C. Büste n.r. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 3989. 9,31 g.

st

50.–

st

40.–

1594

1595

1593

1596*

1596

Sixpence 1902. Büste n.r. Rs. Wertangabe. Seaby 3983. 2,83 g. Winz. Rdd.

1597

1598

1598

1597*

Shilling 1907. Büste n.r. Rs. Löwe auf Krone. Seaby 3982. 5,67 g.

st

80.–

1598*

George V., 1910–1936. Halfpenny 1912 und Penny 1912 H. Büste l. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 4056 u. 4052. 5,69 g u. 9,36 g. Zus. 2 Stück vz

70.–


1599

1599* 1600*

Penny 1918 u. 1918 KN. Büste l. Rs. Sitzende Britannia. Seaby 4051 u. 4053. 9,27 g u. 9,42 g. 2 Stück ss-vz

50.–

Florin 1921. Büste n.l. Rs. 4 gekrönte Schilde. Seaby 4022. 11,25 g.

vz+

40.–

Shilling 1930. Büste n.l. Rs. Löwe auf Krone. Seaby 4039. 5,66 g. Leichtes Sgraffito im l. Rs-Feld. st/vz

30.–

Florin 1927. Büste n.l. Rs. 4 Schilde, dazwischen Zepter mit Kronen. Seaby 4038. 11,36 g. Matt Proof/Proof

100.–

1600

1601* 1602*

1602

1603*

1599

1601

1603

George VI., 1936–1952. Halfcrown 1951. Büste n.l. Rs. Wappen. Seaby 4106. 14,13 g.

Proof

30.–

Penny 1937, Penny 1950, Penny 1951 (2, FDC u. BU). Farthing 1937, Farthing 1951. Seaby 4114, 4116, 4117 (3), 4119. Zus. 6 Stück st

130.–

Elisabeth II., seit 1952. Farthing 1953, Halfpenny 1953, Penny 1953 (2, BU u. unc.). Seaby 4156, 4155, 4154, 4157. Zus. 4 Stück st

65.–

1605 ex 1604

1604* 1605*


1606

1606*

1607

Lots. Lot Kupfertoken, Pennies:Birmingham, Union Copper Company 1812; Birmingham and Neath, Crown Copper Company 1811; Birmingham Southwales 1812; Bristol-Swansea-London B&B Copper Co. 1811; Promissory Halfpenny I. Jordans Draper Gosfort 1794; Bank of Upper Canada 1850; Province of Nova Scotia 1856; Montreal, Un Sou o.J. Zus. 8 Stück ss

120.–

Lot Kupfer/Bronze-Kleinmünzen Georg III. bis Elisabeth II. Dabei in vz-st Farthing 1928 und 1930. Zus. 40 Stück s bis vz

30.–

IRAN

1610

1609

1608

1611

1612

1608*

Muzaffar al-Din Shah, 1896–1907: 5000 Dinars 1320; Sultan Ahmad Shah, 1909–1925: 5000 Dinars 1340; Reza Shah 1925–1941: 5000 Dinars 1306. KM 976, 1058, 1106. Zus. 3 Stück ss

60.–

1609*

Sultan Ahmad Shah, 1909–1925. ½ Toman 1335. Fb. 85. 1,40 g.

GOLD vz

90.–

1610*

Mohammed Reza Pahlevi 1941–1979. ¼ Pahlevi 1348 (1969). Fb. 104. 2,02 g.

GOLD st

70.–

ITALIEN 1611*

Vittorio Emanuele II., 1861–1878. 20 Lire 1865 T, Turin. Fb. 11.

GOLD ss+

220.–

1612*

Umberto I., 1878–1900. 20 Lire 1882 R, Rom. Fb. 21.

GOLD vz

220.–


JUGOSLAWIEN 1613

Satz von 3 Silbermünzen auf die Olympischen Winterspiele 1984 in Sarajevo zu 100, 250 u. 500 Dinar. KM 90, 91, 92. 3 Stück in Orig.-Dosen (zus. 53,17 g 925/1000 Ag) PP

25.–

KOREA, Republik (Südkorea) 1614

Komplette Serie Silbermünzen (925 f.) zu den 24. Olympischen Spielen in Seoul 1988. 8×5.000 Won u. 8×10.000 Won 1986-88 mit verschiedenen Sport-Motiven. Zus. 16 Stück in Kapseln PP

190.–

LITAUEN

ex 1615

1615*

Republik, 1918–1940. Silber-5 Litai 1936. Büste Jonas Basanavicius n.l. KM 82. Lot von 15 Stück ss bis vz

75.–

MEXIKO

1616

1616* 1617*

ex 1617

8 Reales 1799 FM, 1807 TH. Dazu Bolivien, 8 Reales 1808 PI, Potosi. KM 100, 109. Raym. 13(2) u. 16. Zus. 80,10 g. Gereinigt. 3 Stück fss u. s-ss Republik. Lot 1 Onza 1997, 1998, 1999, 2000. Bessere Jahrgänge. KM 613. Zus. 4 Stück

st

60.– 200.–


MONACO 1618*

Rainier III., 1949-2005. Vier verschiedene Kursmünzensätze: 10 Cent bis 50 Francs 1974 (1. Emission, 7 Stück und 1 Jeton). 10 Cent bis 50 Francs 1975 (2. Emission, 7 Stück) und 1 Cent bis 50 Francs 1976 (3. Emission, 9 Stück). Dazu Satz 1 Cent bis 100 Francs 1982 (11 Stück). KM 152.1 (50 Fr. 1974), 152.2 (50 Fr. 1975, 1976). KM 161 (100 Fr. 1982). Zus. 34 Münzen und 1 Jeton in 4 roten Orig.–Verpackungen („Pieces“ Fleurs de Coins). Die Sätze in Klarsichtfolien verschweißt. st

1619

ex 1618

1619*

120.–

Albert II., seit 2005. 2 Euro 2011, Hochzeit Albert II. und Charlene. In Orig.-Schatulle.

st

50.–

SPANISCHE NIEDERLANDE. Albert und Isabelle, 1598–1621. ¼ Patagon o.J., Tournai. Van Gelder/Hoc 313-7. fss

40.–

NIEDERLANDE 1620*

1621

1620

1621*

1620

VEREINIGTE NIEDERLANDE. Silberdukat 1772, Westfriesland. Ritter mit Provinzwappen. Rs. Gekröntes Löwenwappen. Delm. 971. Dav. 1846. 28,54 g mit Öse, Kerbrand. Am Henkel und vergoldet. ss

50.–

NORWEGEN 1622*

Frederik III., 1648–1670. 2 Skilling Dansk 1665, Christiania. Hede 70E. Sieg 2.5. NM 219. 1,02 g. ss

1622

1623*

70.–

1623

Frederik IV., 1699–1730. 12 Skilling 1722 HCM, Kongsberg. Hede 15. Sieg 6. NM 17. 3,85 g. ss

200.–


1624

1624*

1625*

Christian VII., 1766–1808. Speciedaler 1794 HIAB, Kongsberg. Büste mit langem Zopf r. Rs. Gekröntes ovales Wappen. Hede 4E. Sieg 18.5. ABH 13 (R). Dav. 1314. 32,50 g mit Zierrand u. rücks. Spange. Um das Wappen herum gravierter Text „C. Gothmann – u. Frau 5.1.1904“. ss

350.–

1/5 Speciesdaler (24 Skilling) 1797 IGM, Kongsberg. Hede 7B. Sieg 9.2. NM 38. 7,29 g.

ss

150.–

ss/fss

100.–

ss

25.–

2 Skilling 1780 (ss), 1784 (poröser Schrötling, s-ss) HIAB und 1802 IGM (fss). Hede 16 und 18A. Sieg 3, 4.1. Zus. 3 Stück. Gesamtgewicht 3,58 g. s-ss bis ss

80.–

1625

1626

1626*

1/5 Speciesdaler 1798 IGM, Kongsberg. Hede 7B. Sieg 9.2. NM 39. 7,27 g.

1627*

2 Skilling 1782 HIAB, Kongsberg. Hede 16. Sieg 3. 1,13 g.

1628

1628*

1629

1627

1629* 1630*

Frederik VI., 1808–1814. 8 Skilling 1809 IGP (s-ss) und Cu-1 Skilling 1812 o.Mzz., Kongsberg. Hede 1, 6. Sieg 7, 2. NM 1, 8. 2,43 g und 0,85 g. 2 Stück s-ss und fvz Cu-4 Skilling 1809 mit Rosette. Hede 3. Sieg 5. NM 3. 23,35 g.

ss

100.–

Cu-2 Skilling 1810 (Rosette) und Cu-1 Skilling 1809 mit ovalem Bz. Hede 5, 4. Sieg 4, 1. NM 5, 7. 8,72 g und 5,69 g. 2 Stück ss

80.–

1630

1631*

50.–

1631 Rs.


1633 1632

1632* 1633*

Oscar II., 1872–1905. 20 Kroner 1886, Kongsberg. ABH 8. Sieg 104. Fb. 17. 8,95 g. Winz. Rdk. GOLD vz

350.–

Lots. Diverse Kleinmünzen 1655 bis 1805. 2 Sk. 1655, 1669, 1705, 1800, 1802, 1803 u. 1805; 8 Sk. 1774 u. 1779 (s). Zus. 9 Stück s bis s-ss

120.–

RUSSLAND 1634*

Anna, 1730-1740. Kupfer „Novajy Rossijskaja Kopejka“ 1739, Moskau. Gekröntes Monogramm. Rs. St. Georg n.r. reitend. Mit Gegenstempel „Doppeladler S.P.B.“. vgl. Bitkin 399. 38 mm. Sammleranfertigung. vz

1634

1635*

1635 Vs.

50.–

1634

Katharina II., 1762–1796. Cu-5 Kopeken 1790 EM, Ekaterinenburg. Bitkin 644. 45,28 g.

vz

40.–

Silbermedaille o.J. (um 1768, von Klepikow u. Kuchkin nach Vorlage von Gass u. Waechter) für Verdienste um die Landwirtschaft. Gekröntes Brustbild Katharinas mit Mantel n.r. Rs. Auf Getreidegarben unter einem Palmbaum sitzende Ceres mit Caduceus und Lorbeerkranz, seitlich hinter ihr ein seinen Ochsenpflug lenkender Bauer. Diakov 142.3. 67,2 mm (Dicke 6,35 mm). 180,17 g. Winz. Rdd. vz-st

1500.–

1636

1636*


1637*

Paul I., 1796–1801. Cu-2 Kopeken 1797 EM. Bitkin 111. 19,71 g.

ss-vz

40.–

Nikolaus I., 1825–1855. 5 Rubel 1845 ɋɉȻ-ɄȻ. Bitkin 26 (dort ȺȽ). Fb. 155. Fassungsspuren am Rand (traces of mounting). GOLD ss-vz/vz

350.–

Alexander III., 1881–1894. 5 Rubel 1889, St. Petersburg. Bitkin 33. Fb. 168.

GOLD ss

350.–

1638 1637

1637

1638* 1639*

1640

1639

1640*

Nikolaus II., 1894–1917. 15 Rubel 1897, St. Petersburg. Bitkin 2. Fb. 177.

GOLD vz

500.–

1641*

UdSSR. 150 Rubel 1979 zur Olympiade Moskau 1980. Antikes Wagenrennen. Fb. 168. In Schatulle. PLATIN PP

460.–

1642

1641

1642*

150 Rubel 1990. Segelschiff St. Gavriil. Fb. 187.

1643*

100 Rubel 1978 zur Olympiade Moskau 1980. Stadion. Fb. 169. In Schatulle.

1643

1644

PLATIN PP

450.–

GOLD st

580.–

1645

1644*

100 Rubel 1979 zur Olympiade Moskau 1980. Radrennbahn. Fb. 171. In Schatulle.

GOLD st

580.–

1645*

100 Rubel 1979 zur Olympiade Moskau 1980. Mehrzweckstadion. Fb. 172. In Schatulle.GOLD st

580.–


1646*

25 Rubel 1991. Segelschiff Nicolaj, Porträt A. Baranov. Fb. 197. In Schatulle mit Zertifikat. PALLADIUM PP

1648

1646

1647* 1648*

600.–

1646

Lot. 6×1 Rubel 1991. Olympische Spiele in Barcelona 1992. 6 verschiedene Motive. KM 289-291, 299, 300, 302. 6 Stück PP

90.–

Republik. 150 Rubel 1992, St. Petersburg. Battle of Cesme. Friedb. 214. Schl. 363. 15,68 g. PLATIN PP

500.–

1647

SCHWEDEN 1649*

Karl XIV. Johan, 1818-1844. 1/8 Riksdaler Specie 1833 CB, Stockholm. AAJ 87. Sieg 28. 4,13 g. ss

1650 1649

1650*

25.–

1649

Oscar I., 1844-1859. 2 Rigsdaler Rigsmønt 1857 ST, Stockholm. SM 59. Sieg 25. 16,94g. Winz. Rdk. ss

250.–


1653 1651

1651

1651* 1652 1653*

Carl XV. , 1859-1872. 4 Rigsdaler Rigsmønt 1864 ST, Stockholm. SM 17. Sieg 10. 34,10g. Rs-Rd. teilw. mit dunklem Belag. ss-vz

300.–

Oscar II., 1872–1907. 2 Kronor 1907 (ss). Gustav V., 1907–1950. 2 Kronor 1915. AAH 60,8. Sieg 61, 62. 2 Stück ss u. fvz

25.–

Gustaf V., 1907–1950. 5 Kronor 1920 W, Stockholm. Schl. 148..1. Friedb. 97. 2,24g. GOLD vz-st

120.–

SCHWEIZ 1654*

EIDGENOSSENSCHAFT. 20 Franken 1883. Divo 85. Fb. 495.

GOLD

vz

220.–

1655*

20 Franken 1895 B, Bern. Divo 143. Fb. 495.

GOLD

fvz

220.–

1656*

20 Franken 1926, Bern. D/T. 293. Schl. 45.6,46 g. Besserer Jahrgang

GOLD vz-st

300.–

1657*

10 Franken 1911 B, Bern. Divo 273. Fb. 503. Seltener Jahrgang.

GOLD ss-vz

170.–

1656

1655

1654

1657

1658

1658*

10 Franken 1912 B, Bern. Divo 281. Fb. 504.

GOLD

vz

120.–

1659*

10 Franken 1913 B, Bern. Divo 291. Fb. 504.

GOLD

vz

120.–

1659

1660

1660*

10 Franken 1914 B, Bern. Divo 301. Fb. 504.

GOLD

vz

120.–

1661*

10 Franken 1915 B, Bern. Divo 310. Fb. 504.

GOLD

vz

120.–

GOLD

vz

120.–

1661

1662*

10 Franken 1922 B, Bern. Divo 349. Fb. 504.

1662


1663*

1 Franken 1860 B, Bern. Sitzende Helvetia. Rs. Wert. D/T. 306. HMZ 2-1203 d.

fss

130.–

1663 1666

1666

1664

5 Rappen 1873 B u. 1876 B. D/T 318.

vz-st u. ss

40.–

1665

Sammlung von ½-Franken-Stücken in Silber 20. Jhdt. bis 1967. Fast alle Jahrgänge vorhanden. Einige wenige Jahrgänge vor 1900 dabei. Ungezählt, 400 g brutto. ss bis vz

160.–

Bronzemedaille 1891 (v. Dubois) auf die 6. Säkularfeier des ersten Bundes der Eidgenossen. Fliegende Victoria mit Fackel und Palmzweig. Rs. Lorbeerzweig, Vier Wappenschilde und 6 Zeilen Schrift. Slg. Stroehlin 5682. 68 mm. 142,00 g. vz

50.–

1666*

1667

1667*

FREIBURG. Kreuzer o.J. LUZERN. Groschen 1598. Cahn 19.HMZ 250, 586. 2 Stück

ss

40.–

St. GALLEN. Abtei. Beda Angehrn, 1767–1796. 20 Kreuzer 1774. Stifts- u. Familienwappen auf Hermelinmantel. Heiliger St. Gallus n.l., vor ihm ein Bär mit geschultertem Holzstück. Divo/Tobler 845. W. 2542. HMZ 2-871a. Laubrand. 6,62 g u. 6,50 g (Kl. Schrötlingsf. Am linken Arm des Heiligen). 2 Stück ss

100.–

20 Kreuzer 1780 ohne Mzz. Ovales Wappen. Rs. Stehender Bär mit geschultertem Holzstück n.r. In Palm- u. Lorbeerzweig. D/T 847b. Laubrand. 6,38 g. ss

50.–

1669

ex 1668

1668*

1669*

1670

1670*

ZÜRICH. Halbtaler 1761 (zu 36 Schilling) Mmz. HIG, Zürich. Löwe mit Wappenschild. Rs. Stadtansicht, unten gepunzte Jahreszahl. D/T 436w. 13,90 g. Oberer Rd. unsauber, Schrötlingsfehler oder ausgebrochener Henkel? Über der Stad nachträgliche Namensgravur „P. Delattre“. ss

90.–


ex 1671

1671*

SCHWEIZER KANTONE. Sammlung von 49 zumeist verschiedenen Kleinmünzen nach Jahrgängen in Kupfer und Billon, 16. Jhdt. (wenige) bis 1815. Basel, Bern (2), Bist. Chur (5), Freiburg (3), Genf (4), Graubünden, Helv. Rep. (2), Luzern, Neuchatel (13), Schaffhausen, Solothurn, St. Gallen (7), Schwyz, Zürich (7). Darunter Basel 3 Batz. 1810. Bern 1 Batzen o.J. (16. Jh., 2), Genf 1 Sol 1825 (vz), Helv. Rep. 1 und ½ Batz. 1709. Luzern Schill. 1623. Solothurn Fünfer o.J., St. Gallen ½ Batz, 1810, 1 Batz. 1805 und 1815 und Zürich 6 var. Rappen o.J. Zus. 49 Stück fss bis vz

200.-

TÜRKEI

1672

1672*

Abdul Aziz, 1277–1293. 100 Piaster 1277, Jahr 2. Abdul Hamid II., 1293–1327. 100 Piaster 1293, Jahr 31. Muhammad V., 1327–1336. 100 Piaster 1327, Jahr 9. Fb. 25, 41, 52. 3 Stück GOLD ss bis vz

720.–

USA 1673*

20 Dollar 1873 o.Mzz., Philadelphia. Liberty-Kopf. Rs. Adler. Friedb. 174. 33,40 g.

1673

1674*

1100.–

GOLD ss

1100.–

1674

20 Dollar 1874 o.Mzz., Philadelphia. Liberty-Kopf. Rs. Adler. Friedb. 174. 33,40 g.

1676

GOLD ss

1675

1676

1675*

10 Dollar 1892 S, San Francisco. Liberty-Kopf. Rs. Adler. Friedb. 102. 16,71 g.

GOLD ss+

560.–

1676*

5 Dollar 1861 o.Mzz., Philadelphia. Liberty-Kopf. Rs. Adler. Friedb. 143. 8,34 g.

GOLD ss

300.–


1677*

5 Dollar 1880 o.Mzz., Philadelphia. Liberty-Kopf. Rs. Adler. Friedb. 143. 8,34 g.

GOLD ss+

280.–

GOLD ss

280.–

Sammlung von Silber-1 Dollar-Stücken “Morgan”-Typ in ausgesuchter Qualität. Yeo. 47. KM 110: 1878, 1886 und 1889 S (=San Francisco). 1903 und 1904 o.Mzz, Philadelphia. Stücke mit geringerer Auflage. Zus. 5 Stück vz und fst (1878 u. 1903)

160.–

1677

1678*

1678

5 Dollar 1882 o.Mzz., Philadelphia. Liberty-Kopf. Rs. Adler. Friedb. 143. 8,34 g.

1679

1679*

1680

1680*

1681

1682

1683 1684

Sammlung von Silber-1 Dollar-Stücken “Morgan”-Typ in ausgesuchter Qualität. 1879, 1880, 1881 und 1882 O (=New Orleans). 1879, 1882, 1883 o.Mzz., Philadelphia. 1880 und 1882 S. Zus. 9 Stück vz bis prägefrisch

160.–

Sammlung von Silber-1 Dollar-Stücken “Morgan”-Typ in ausgesuchter Qualität. 1885 und 1887 O. 1885, 1886, 1887, 1889 und 1890 o.Mzz., Philadelphia. 1887, 1891 S. Zus. 9 Stück vz bis prägefrisch

160.–

Sammlung von Silber-1 Dollar-Stücken “Morgan”-Typ in ausgesuchter Qualität. 1897, 1898 und 1921 o.Mzz., Philadelphia. 1898, 1901, 1902, 1904 O. 1900 S. 1921 D, Denver. Zus. 9 Stück vz bis prägefrisch

160.–

Lot von 12 verschiedenen Stücken 1878, 1879, 1880, 1881, 1884, 1886, 1888, 1889, 1891, 1899, 1902 und 1921 aus div. Münzstätten. Zus. 12 Stück fss bis ss

180.–

Lot von 10 diversen Silber-1 Dollar Gedenkmünzen zu den Olympischen Spielen in Los Angeles 1984 (1983-1984, versch. Mzz.) in Orig.-Album. Dazu Silber-1 Dollar 1971 (Eisenhower) in OVP sowie Silbermed. 1973, 25. Jahrestag der Berliner Luftbrücke 1948. Zus. 12 Stück st (10) u. PP

130.–


RÖMISCH-DEUTSCHES REICH 1685*

Rudolf II., 1576–1612. Bronzegussmedaille „1594“ (v. Valentin Maler), sog. „Zehnkaisermedaille“. Beiderseits 5 Kaiser-Medaillons. Doneb. 1460. Mont. 653. 38 mm. 18,86g. Späterer Guss. ss

1685 1688

1686*

60.–

1685 1686

1688

Maria Theresia, 1740–1780. Kronentaler 1767 Mzz. Kopf, Brüssel. Für die österr. Niederlande. 4 Kronen in den Winkeln eines Burgunderkreuzes. Rs. Gekrönter Doppeladler mit gekröntem Mittelschild. Voglh. 287. Her. 1943. Dav. 1282. 29,19 g. Schriftrand. Leichte Prägeschwäche am Rand. fss-ss

40.–

1687*

15 Kreuzer 1744 KB. Her. 1110. Eyplt. 247a2. 6,31 g.

ss

25.–

1688*

Bronze-Spottmedaille 1742 auf die Pragmatische Sanktion. Stehende Kaiserin, Kind (Joseph II.) auf dem Schoss. Rs. Vier Personen vor einer Landkarte der österr. Lande. Mont. 1707. 42,5 mm. 14,31 g. ss

30.–

1687

1689*

ex 1689

1687

Franz II/I. 1792–1804/1835. Kronentaler 1794 M, Mailand (Justierstriche), 1795 H, Günzburg, 1796 M, Mailand. Voglh. 307 (3). Dav. 1180, 1390 (2). Her. 489. J. 134, 134 b(2). 29,32 g, 29,19 g u. 29,31 g. 3 Stück fss bis ss

120.–


1690

1690

ex 1689

1690*

20 Kreuzer 1809, Tiroler Prägung. Freiheitskampf. J. 169. 6,64 g. Blumenrand.

ss

30.–

1691*

Bronzejeton 1792 a.d. Huldigung von Namur. Kopf r. Rs. Gekröntes Wappen. Mont. 2265. 33 mm. 13,88 g. Unbed. Kratzer am Hals. vz

25.–

Franz Joseph I., 1848–1916. Einseitige Bronzeplakette 1908 (v. Marschall fec.) a.d. 60-jähr. Reg.– Jub. Hüftbild in Uniform n.r. Wurzb. 2633. 93×64 mm. 170 g. Gebeizt, leere Rs am Rd. oxidfleckig. vz

20.–

1692

1691

1691

1693 1695

1693*

1693

Republik. 1000 Schilling 1994. 800 Jahre Münze Wien. Bimetall (Ag 24 g fein / Au 13 g fein). In Originaletui mit Zertifikat (Auflage 50.000). 40 mm. PP

500.–

1694

1694* 1695*

GURK, Fürstl. Hochstift. Franz Xaver von Salm-Reiferscheid, 1783–1822. 20 Kreuzer 1806 ICH. Brustbild n.r. Rs. Ovales Wappen mit Bischofshut. Schön 8. 6,66 g. Blumenrand. ss-vz

60.–

GÜSSING, Grafschaft. Karl Joseph von Battyany, 1764–1772. ½ Konventionstaler 1765. Geharn. Brustbild des Fürsten mit der Kette des Vlies-Ordens. Rs. 5-fach behelmtes und gekröntes Familienwappen auf gekröntem Wappenmantel. Holzmair 12. Schön 1. 13,97 g. Schriftrand. ss-vz

250.–


1696

1696*

SALZBURG. Hieronymus von Colloredo, 1772–1803. Taler 1785 M. Brustbild r. Rs. Wappenschild auf mit Fürstenhut bedecktem Wappenmantel. Probszt 2438. B.–R. 4509. Dav. 1263. 27,85g. Blumenrand. ss

110.–

————— LOTS ausländischer Münzen und Medaillen 1697

1698 1699

1700

1701

1702

1703

Alle Welt. Großes Lot von Kleinmünzen des späten 19. und 20. Jahrhunderts, dabei auch einige Kleinsilbermünzen. Zumeist lose, aber auch in Klarsichthüllen sortiert. Jedenfalls eine „bessere“ Mischung als die übliche Kiloware. Zus. 6 kg mit Verpackung meist ss bis vz

70.–

Großes Lot von Kupfermünzen des späten 19. u. 20. Jahrhunderts. Zus. 4,4 kg meist ss, einige vz und besser, wenige schlechter

50.–

AFRIKA u. ASIEN. Kleinmünzen (unedel) aus Ostafrika, Ägypten, Pakistan, Iran, Ceylon/Sri Lanka, Burma, Hongkong, Zypern, Malaysia. Aufbewahrt in Ringbinder mit 8 Klarsichtseiten für je 20 Münzen. Jede Münze in Pappholdern (herausnehmbar). Ca 1912 bis Anfang 1960er Jahre. Zus. 103 Münzen ss bis vz

100.–

INDIEN und Indische Staaten sowie Kolonialgeld. Kupfer, Bronze u. NIckellegierungen. Spätes 19. Jh. u. 20. Jh. bis 1960er Jahre. Gepflegte Sammlung in weißem Ringbinder mit 19 Klarsichtseiten für je 20 Münzen. Jede Münze in Pappholdern (herausnehmbar). Zus. 234 Münzen ss bis vz

200.–

CHINA, Kursmünzenset 1 Cent bis 1 Yuan 1981-1995 (9 Nominale) und 1 Jeton. FRANKREICH, KMS 1 Cent bis 50 Francs 1975 (9 Nominale). JORDANIEN, 1 Fils bis 1 Dinar 1985 (8 Nominale). KOREA(SÜD), 1 Won bis 500 Won 1985-1990 (6 Nominale). 2×MONACO, 10 Cents bis 50 Francs 1975, 2. Emission, 7 Nominale. 2×NEPAL, 1 Pice bis 25 Rupee (Ag, KM 838) 1973/74 (7 Nominale). Dsgl. 10 Paisa, 1 Rupie, 20 Rupee (Ag, KM 836) 1975, Woman’s Year (3 Nominale). Dsgl. 100 Rupee 1982, KM 850.1. THAILAND, 1 Stang bis 5 Baht (1977//9 ?, 7 Nominale). Dsgl. 5 verschiedene 1 Bath-Münzen 1974-1978. UNGARN, 2 Filler bis 10 Forint 1981 (9 Nominale). Dsgl. 2 Filler bis 50 Filler 1991 (5 Nominale, Al). USA, ¼, ½, und 1 Dollar 1976, 200 Jahre USA 17761976. Zus. 93 Münzen und 1 Jeton in 15 Orig.–Verpackungen. vz-st

100.–

Konvolut von 35 zumeist verschiedenen größeren Silbermünzen der Jahre ca. 1960–1994: Afghanistan, Bahamas, Burma, Dominikan. Republik, Japan, Malediven, Marokko, Niederlande, Portugal, Tonga, Ungarn (12), USA, Vatikan. Zus. 35 Stück (638,41 g). ss bis st

200.–

Sammlung von ca. 231 europäischen Kleinmünzen Belgien bis Schweden 17.–20. Jh., davon ca. 86 Stück in Silber/Billon, sortiert auf 3 BEBA-Tabletts sowie Übersee auf einem BEBA-Tablett, dabei u.a. bessere Stücke von Polen, Russland u. Österreich. Erhaltung unterschiedlich. Aufbewahrt auf 4 BEBA-Tabletts Meist ss u. besser bis st

335.–


ex 1704

1704* 1705

1706

1707

Dänemark. Interessantes Lot von Kupfer- u. Bronzemünzen 1771 bis ca. 1937 aus Sammlungsauflösung. Zus. 97 Stück (ca. 383 g). Meist ss bis vz

80.–

Restsammlung von verschiedenen Kleinmünzen nach Jahrgängen von Christian VII. ½ Skilling 1771 bis Margarethe II, 10 Kronen 1979; ca. 19 Stück 19. Jh. Aufbewahrt in zumeist beschrifteten Papiertüten. Zus. über 70 Stück s bis st

70.–

Skandinavien. Lot von diversen Münzen aus unedlen Metallen, viel Dänemark, wenig Finnland, Island und Schweden. 1Öre bis 5 Kronen, 20. Jhdt. Große Auswahl an verschiedenen Nominalen. 1,6 kg netto ss bis st

50.–

Sammlung von 400 Kleinmünzen Dänemark nach Jahrgängen (mit Dubletten) und einigen Kleinsilber- sowie Großsilbermünzen. 1 Øre bis 10 Kronen, zumeist nach Einführung der Münzkonvention von 1873. 19. Jh. bis ca. 1972, aber auch gut 15 Kupfermünzen zwischen 1812 u. 1869 enthalten. Alles in Kunststoffalbum mit 13 Klarsichthüllen. U.a. 11 Gedenk-2-Kronen u. 2 Kursmünzen von 1875 (ss-vz) u. 1915 (vz) sowie 2×5 u. 3×10 Kronen in Silber, dsgl. frühe 10 u. 25 Øre in Silber zw. 1874 u. 1921. Im 2. Album mit 8 Seiten befinden sich 166 Münzen von Island u. Grönland, eine Serie von 5 Kupfermünzen der Färöer-Inseln sowie Finnland 1 Penni bis 200 Markkaa (dabei 1 Markka von 1866, 1867, 1874, 1892 sowie 25 Penniä 1869, 1871, 1901 u. 50 Penniä 1889 u. 1916) u. Schweden 1 Öre bis 1 Krone, dsgl. Norwegen. Auch ältere Stücke in Kupfer (18. Jh., Schweden u. Norwegen u.a. Skilling 1810). Zus. 566 Münzen in 2 Alben ss bis st

300.–


DEUTSCHE MÜNZEN VOR 1871 AUGSBURG 1751*

1752*

Hartmann von Dillingen, 1250–1286. Brakteat. Brustbild des Bischofs zwischen 2 Krummstäben unter einem Halbbogen, der mit 2 Türmen und einer Krone verziert ist. Außenrand mit 10 Bogen. Steinh. 82. Hohenst. 1775/6. 0,75 g. vz

120.–

Brakteat. Brustbild des Bischofs zwischen 2 Krummstäben unter einem Halbbogen, der mit 2 Türmen und einer Krone verziert ist. Außenrand mit 10 Bogen. Steinh. 82. Hohenst. 1775/6. 0,87g.vz

120.–

1753

1751

1752

ANHALT 1753*

Otto, 1266–1305. Brakteat. Stehender Fürst, in jeder Hand eine Lanze haltend. Thorm. 465. 0,47g. 2 Stück ss

60.–

BAYERN 1754*

Maximilian III. Joseph, 1745–1777. Konventions-Madonnentaler 1771 A, Amberg. Hahn 330. Dav. 1954. 27,99 g. fvz/ss

1754

1755* 1756*

1755

40.–

1756

Maximilian IV./I. Joseph, 1799/1806–1825. Krontaler 1813, München. Thun 44. AKS 44. J. 14. Dav. 552. 29,35 g. Winz. Rdd. ss

90.–

Konventionstaler 1818 auf die Verfassung vom 26. Mai 1818. Belorbeertes Brustbild in antikem Gewand. Thun 45. AKS 59. J. 15. Dav. 553. 27,74 g. ss-vz

130.–


BRANDENBURG–PREUSSEN, Kurfürstentum, ab 1701 Königreich

1757

1757*

Friedrich II., der Große, 1740–1786. ½ Taler 1751 B. Geharnischtes Brustbild r. Rs. Gekrönter Adler. Schr. 191. Old. 30. 10,73 g. Kettenrand. Und 1/3 Taler 1772 B. Old. 89. Schr. 549. Winz. Schrötlingsf. Zus. 2 Stück fss u. ss

1759

1758*

1759* 1760*

1758

90.–

1760

Versilberte Bronzemedaille 1840 (v. C. Pfeuffer für G. Loos) auf die Jahrhundertfeier der Stiftung der Loge zu den drei Weltkugeln. Brustbild Friedrichs des Großen halbl. sehend mit Ordensstern u. Dreispitz. Rs. Vor strahlendem Hintergrund ein Vorhang mit dem preußischen Adler, darunter 3 Weltkugeln. Slg. Henckel 2483. Marienb. 4214. HZC 18. 50,5 mm. 55,36 g. Etwas Abrieb der Versilberung. Rand unsauber. ss-vz

60.–

Friedrich Wilhelm II., 1786–1797. 2/3 Taler 1792 S. Für Ansbach-Bayreuth. Slg. Henckel 5363. Old. 36a. J. 208 a. 14,58 g. Geprägt in 23.047 Expl. fss

80.–

2/3 Taler 1794 S. Für Ansbach-Bayreuth. Slg. Henckel 5370. J. 208 b. Old. 36b. 14,68 g. Laubrand. Selten in der vorliegenden Erhaltung. vz

200.–


1761*

Friedrich Wilhelm III., 1797–1840. Silbermedaille 1800 (v. J.V. Döll für Loos). Friedenssegnungen zur Jahrhundertwende. Brustbild n.r. in Uniform mit Ordensstern. Rs. Der preußische Adler mit Lorbeerkranz im Schnabel auf Symbolen des Friedens stehend. Slg. Henckel 2073. Marienb. 3657. Sommer A68. 36 mm. 13,76 g. Feine Kratzer. vz

1762

1762*

1761

70.–

1765

Friedrich Wilhelm IV., 1840–1861. Vereinstaler 1861 A (sog. Sterbetaler). Thun 262. Dav. 775. AKS 78. J. 84. Geprägt in 10000 Exemplaren. ss-vz

100.–

1763

1763* 1764 1765*

Wilhelm I., 1861–1888. Krönungstaler 1861 und Siegestaler 1871 A. Thun 265, 272. Dav. 778, 785. AKS 116, 118. J. 87, 99. Zus. 2 Stück ss-vz

50.–

Krönungstaler 1861 und Siegestaler 1871 A. Thun 265, 272. Dav. 778, 785. AKS 116, 118. J. 87, 99. Zus. 2 Stück ss

45.–

Wilhelm II., 1888–1918. Silbermedaille o.J. (unsigniert). Prämie des Verbandes Deutscher Brieftauben Liebhaber Vereine. Für hervorragende Leistungen. Brustbild des Protektors Wilhelm II. in Uniform n.l. Rs. Taubenpaar über Schriftband GUT FLUG und Flügelrad in Landschaft. 33 mm. 16,52 g. st

50.–


BRAUNSCHWEIGISCHE LANDE 1766*

WOLFENBÜTTEL. Heinrich der Jüngere, 1514–1568. Taler 1554, Mzz. 5-blättrige Blüte u. 2 Zainhaken, Goslar. Brustbild mit Barett l. Rs. Wilder Mann mit Baumstamm, die Jahreszahl 54 zw. den Füßen. Welter 391. Knyph. 99var. Dav. 9046. Vs.-Umschrift beginnt mit HENR-I•D•GB. 28,30 g. ss-vz

500.–

1769

1767

1766

1770

1771

1767*

Taler 1562(1?), Mzz. Doppelkreuz, Hans Kühne, Goslar. Brustbild mit Barett und Vlieskette n.l., zu den Seiten die Jahreszahlen 6-2 (oder 1?). Rs. Vierfeldiges Wappen mit Braunschweiger Helmzier und Vlieskette, gehalten von einem Wilden Mann. Fiala IV,118. Knigge 186var. Welter 395. Dav. 9051. 28,68g. Winz. Schrötlingsrisse im Vs-Bild. ss

300.–

1768

1768*

1769*

1770*

1771*

Friedrich Ulrich, 1613–1634. Kipper zu 12 Kreuzer 1621, Titel Ferdinand II. mit verschiedenen Vorderseiten: Braunschweiger Helmzier, Wilder Mann mit Tanne (2) und Helm mit 2 Bärentatzen. Rs. Gekr. Doppeladler. Welter 1087, 1157(2), 1201. Gesamtgewicht 7,56 g. Zus. 4 Stück s-ss

80.–

Ludwig Rudolf, 1714/1731–1735 in Braunschweig. Dukat 1733 o. Mzz., Braunschweig. Büste r. Rs. Wilder Mann mit Tanne hält Wappenschild, im Abschnitt die Jahreszahl. Fb. 683. Fiala 1635. Knyph. 8033. Welter zu 2428 (siehe Nachtrag Bd. III). 3,44 g. Fassungsspuren, Hsp., raue Oberfläche u. leicht gewellt. GOLD ss

400.–

BRAUNSCHWEIG-LÜNEBURG. Heinrich der Löwe, 1142–1195. Brakteat, Mzst. Lüneburg. Nach links schreitender Löwe. Fiala II, 270. Bokel 145. Slg. Bonhoff zu 76 (kleinerer Löwe). W. 95a. Berger 365/366. 0,51 g. vz

120.–

Brakteat, Lüneburg. Löwe n.l., die Schwanzquaste geteilt. Fiala II, 276. Bokel 154. Slg. Bonhoff 77. W. 95b. Berger 373/374. 0,49 g. ss-vz

100.–


1772*

Wilhelm von Lüneburg, 1195–1213. Brakteat, Lüneburg. Nach rechts schreitender Löwe in Umschrift WILHELMVS.DELVN. Fiala II, 260. Bokel 199. Slg. Bonhoff 74. W. 93a. Berger 438. 0,56 g. ss

100.–

1772 1773

1773

1773*

1774*

LÜNEBURG-CELLE. Georg Wilhelm, 1648–1705. Silbermedaille 1703 (v. Ernst Brabant) auf seinen 80. Geburtstag, von der Stadt Lüneburg gewidmet. Geharn. Brustbild r. im Mantel n.r. Rs. In Umschrift 14 Zeilen Schrift. Fiala 1181. Knyph. 2232. Slg. Koch (1946), 140. Slg. Brockmann 255. Brockm. 630. 43,3 mm. 28,83 g. Leicht unsauberer glatter Rand. st

350.–

CALENBERG-HANNOVER. Georg I., 1714–1727. Taler 1724 EPH, Zellerfeld Gekröntes, vom Hosenbandorden umgebenes Wappen, von Löwe und Einhorn gehalten. Rs. Wilder Mann mit Tanne l. Welter 2236. Knyph. 2858. Dav. 2076. 29,11 g. ss-vz

400.–

1775

1775*

1776*

1774

1776

Georg II., 1727–1760. Taler 1731 CPS, Clausthal. Gekröntes vierfeldiges Wappen. Rs. Spring. Ross n.l. Welter 2560. Knyph. 3232. Dav. 2086. 28,01 g. Glatter Rand. Prüfspur am rechten RsRand. ss-vz

220.–

Taler 1747 CPS, Clausthal. Gekröntes vierfeldiges Wappen. Rs. Spring. Ross n.l. Welter 2560. Knyph. 8867. Dav. 2086. 27,43 g. Kl. Rdf., Kerbrand. ss-vz

250.–


1777*

Taler 1748 CPS, Clausthal. Gekröntes vierfeldiges Wappen. Rs. St. Andreas mit Kreuz. Welter 2558. Knyph. –. Dav. 2089. 29,19 g. Kerbrand. ss

1779

1777

1778

250.–

1778*

HANNOVER. Wilhelm IV., 1830–1837. Taler 1836 B. Thun 155. Dav. 665. AKS 65. J. 50.

ss+

100.–

1779*

Ernst August, 1837–1851. Taler Feinsilber 1838 A. Kl. Büste r. Rs,. Gekr. Wappen. Thun 156. Dav. 666. AKS 99. J. 63a. ss/vz

80.–

Ausbeutetaler 1850 B. BERGSEGEN DES HARZES. Thun 169. Dav. 677. AKS 134. J. 81. Rdd. fss

50.–

1780*

1780

1781* 1782*

1781

Georg V., 1851–1866. Gedenk-Vereinstaler 1865 B, Hannover. Den Siegern bei Waterloo gewidmet. Thun 176. Dav. 684. AKS 160. J. 98. Geprägt in 15.000 Exemplaren vz 1/6 Taler 1862 B. AKS 145. J. 95.

100.–

vz

40.–

ERZBISTUM. Drittes Viertel des 13. Jh. Brakteat. Kopf des Erzbischofs mit zweispitziger Mitra zw. zwei Halbmonden. Jungk –. Berger –. Fd. von Siedenburg 40. 0,54 g. Schrötlingsriss, sonst ss-vz

50.–

1782

1782

1783

BREMEN 1783*


1784*

Christoph von Braunschweig, 1511–1558. 4 Groten 1512, Bremen. Mit Titel Administrator. St. Petrus auf gotischem Thron mit Schlüssel und Buch. Rs. Großer Schlüssel. Jungk 162. W. 345. 3,11 g. ss-vz

1785

1784

1785*

1786*

150.–

Groten 152(3?). St. Petrus mit Heiligenschein, in den Händen Schwert u. Schlüssel, vor ihm Schild mit gekreuzten Schlüsseln. Rs. Im Dreipass ein Schlüsselschild. Die Umschriften stimmen mit Jungk 203 überein. Bll. f. Münzkunde I Nr. 36,16. 2,01 g. Minimal gewellt. Seltener Jahrgang. fss

100.–

Friedrich, Prinz von Dänemark, 1634–1646. 1/16 Reichstaler (Düttchen) 1643, Bremervörde. Brustbild r. Rs. Wert. Jungk 371. Lange – (vgl. 63). Hede 4A. Sømod 3837. 1,67g. Seltener Jahrgang! ss

80.–

1786

1786

1787

ERBACH 1787*

Grafschaft. Ludwig II., Johann Kasimir und Georg Albrecht, 1605–1627. Reichstaler 1623, Fürstenau. Titel Ferdinand II. Behelmtes Wappen. Rs. Gekrönter Doppeladler. Joseph 15 c. Dav. 6666. 28,18 g. Leichtes Zainende. ss

300.–

FRANKFURT 1788*

20 Konventionskreuzer 1790 I.P.C.B.H. Verzierter Stadtschild unter Mauerkrone. Rs. Wert und Jahr. Joseph/Fellner 923. 6,71 g. Laubrand. Leichte Justierstriche. vz

1789

1789*

1788

50.–

1789

Doppelgulden 1848. Constituierende Versammlung und Beratung über Gründung eines Deutschen Parlaments. Thun 134. Dav. 643. AKS 38. J. 45. Geprägt in nur 8600 Exemplaren. Randschrift ZWEY GULDEN. st

120.–


1790* 1791*

Doppelgulden 1848. Erzherzog Johann von Österreich. Thun 135. Dav. 644. AKS 39. J. 46. Geprägt in 36065 Exemplaren. Randschrift ZWEY GULDEN. vz

80.–

Vereinstaler 1859. Francofurtia. Thun 142. Dav. 649. AKS 8. J. 41. 6,72 g. Besserer Jahrgang. vz

60.–

1792

1791

1792*

Vereinstaler 1862. Francofurtia. Thun 144. Dav. 652. AKS 10. J. 42b.

vz+

70.–

Philipp von Heinzberg, 1167–1191. Pfennig (Denar) von 1190. Mitrierter Bischof thront mit Krummstab und Buch. Rs. Dreitürmiges Gebäude. Hävernick 573. 1,41 g. Etwas dezentriert ausgeprägt. Reste von Fundbelag. ss

30.–

Groschen o.J,. 2. Hälfte des 15. Jhdts. Noss 4a. Dazu Heller 1625. Noss 325b. 2 Stück . Kl. Sf. ss+ und vz

130.–

1793

1790

1790

1795

KÖLN 1793*

1794*

1794 1796

1796

MECKLENBURG 1795* 1796*

HERZOGTUM. Blaffert um 1500. Der Mecklenburgische Stierkopf im Strahlenrand. Kunzel (1985) 8. Jesse 291. Slg. Gaett. 88/90var. Oertzen 170var. 0,44 g. Winz. Randeinriss. ss

50.–

SCHWERIN. Christian Ludwig I., 1658–1692. 2/3 Taler 1678 (ab 1682), Ratzeburg. Brustbild r. Rs. Gekr. Wappen mit Ordenskette. Kunzel 243 Ab. Slg. Gaett. 285 (irrig Dömitz). Dav. 669. 17,22g. ss

150.–


1797

1798*

Gedruckte Anordnung des Herzogs Christian Ludwig. Auswärtige grobe Münzsorten wie ganze, halbe und viertel Markstücke sollen nicht mehr angenommen werden. Ausgenommen sind davon Königl. Dänische, Kurfürstl. Sächsische und Brandenburgische, Braunschweig-Lüneburgische, Pommer-Schwedische Christinen und Bremische Städtemünzen, die genauso behandelt werden sollen wie in den benachbarten großen See- und Handelsstädten. Schwerin, den 12. August 1679. Druckspiegel 21×32 cm, mit aufgeklebtem geprägten Papierspiegel. Mit Passepartout unter Glas in einem vergoldeten Rahmen (44,5×49 cm). Das Blatt mit Knickfalten und leicht gebräunt. Sehr schöne Erhaltung

200.–

Friedrich Wilhelm, 1692–1713. 2 Schilling 1703 ZDK, Schwerin. Wappen. Rs. Wert. Kunzel 293A/b. Gaett. 324. 1,29 g. fss

30.–

1798

1799*

1800*

1799

Friedrich, 1756–1785. 2 Taler Gold 1787, Schwerin. Geharnischtes Brustbild mit Umhang und Ordensschärpe n.r. Rs. Wert u. Jahr in 6 Zeilen. Kunzel 340 b. Slg. Gaettens 384. Fb. 1723. 3,10g. Kerbrand. Geprägt in nur 2417 Exemplaren. Mit der üblichen Prägeschwäche in der Wertbezeichung (bei AL in THALER). GOLD fst

1300.–

Sammlung Schillinge 1763 bis 1775, 1778, 1780 bis 1784. Gekröntes F. Rs. Wert. Kunzel 347. Gaett. 399. J. 3. Zus. 19 Stück fss bis ss+

100.–

1801

1802

1801*

1802*

1798

1801

1800

1802

Friedrich Franz I., 1785–1837. 2 Taler Gold 1792, Schwerin. Gekrönter ovaler Wappenschild umgeben von den Ketten des dänischen Elefantenordens und preuss. Schwarzen Adlerordens. Rs. Wert und Jahr. Kunzel 360. Gaett. 423. Friedb. 1724. 3,07g. Kerbrand. Unsauber entfernter Henkel. GOLD ss

500.–

1 Schilling 1785, Schwerin. Monogramm. Rs. Wert. Kunzel 376a. Gaett. –. J. 12. 1,05 g. Minm. Poröser Schrötling. vz

30.–

1803

1803*

Paul Friedrich, 1837–1842. Bronzemedaille. o.J. (1841, v. Borrel) a.d. Geburt d. zweiten Sohnes. Die Köpfe der Eltern n.r. Rs. Die Köpfe beider Söhne n.l. Gaett. 495. 26,3 mm. 9,73 g. Bronzemedaille o.J. (v. Borrel) auf denselben Anlass. Helenes Kopf n.r. Rs. Wie vorher. Gaett. –. 25,8mm. 10,50 g. Winz. Rdf. 2 Stück vz

40.-


1804

1804*

STRELITZ. Adolph Friedrich III., 1708–1752. 1/12 Taler 1751 HCB, Neustrelitz. Kunzel 565 Ba. 3,47 g. Dazu Adolph Friedrich IV., 1752–1794. 1/6 Taler 1757 HCB, Neustrelitz. Große Jahreszahl. Kunzel 590F/a. 5,25 g und 1/12 Taler 1759 HCB, Neustrelitz. Kriegemünze, Kunzel 595 F/a. 3,16 g. Zus. 3 Stück ss bis ss+

100.–

1805

1805*

1806

Adolph Friedrich IV., 1752–1794. Zwei verschiedene englische Auswurfmünzen 1761 (unsigniert) auf die Vermählung seiner Schwester Sophie Charlotte mit König George III. von England und auf die Krönungsfeierlichkeiten derselben. 1. Silber. Beider Brustbilder n.r. Rs. 2 Herzen unter Krone über schwebendem Putto mit Schriftband, unten Stadtansicht von London. 2. Bronze. Beider Brustbilder n.l. Rs. 4 Zeilen Schrift in Zweigen. Zu 1. Gaett. 840. Fiala 374. Brown 17. Zu 2. Gaett. –. Hauer 665. Brown 47. 25 u. 26 mm. 4,32 u. 5,66 g. 2 Stück ss

60.–

Georg, 1816–1860. 1/12 Taler (4 Schillinge) 1846, 1/48 Taler 1847 u. 1855 A , Cu-3 Pfennig 1843, 1847 u. 1855 A. J. 113 (2), 114, 115, 116, 117. Zus. 6 Stück fss bis ss

30.–

NÖRDLINGEN 1807*

Batzen 1522. Titel Karl V. Doppelwappen zwischen römischen Jahreszahlen und spiegelverkehrtem N für Nördlingen. Rs. Gekröntes Kaiserbrustbild mit Zepter und Reichsapfel. Schulten 2423. 3,60 g. z.T. etwas leicht schwach ausgeprägt. ss

50.–

1807

1809

1808

1809

NÜRNBERG 1808*

1809*

½ Dukatenklippe 1700 GFN. Lamm mit Wimpel auf Erdhalbkugel l. Rs. Wappen in Zweigen unter Mauerkrone. Friedb. 1888. Kellner 90. Widhalm 14a. 1,68 g, unten winz. Loch, Hsp, leicht gewellt. GOLD ss-vz

200.–

Konventionstaler 1763 SF, Stempel von Oexlein. Titel Franz I. Auf den Frieden von Hubertusburg. Stehende Noris vor Altar mit Stadtschild. Rs. Gekrönter Doppeladler. Kellner 340. Erl. 714. Dav. 2488. 28,00 g. Laubrand. ss-vz

180.–


QUEDLINBURG 1810*

Adelheid III. v. Sachsen, 1161-1184. Brakteat. Sitzende Äbtissin mit Lilienstab u. Buch über Mauerring mit Türmen. Mehl 94. Nau 189.35. Berger 1422. Bonh. 521. Löbbecke 101. 0,86 g. Fein getönt. vz

1811

1350.–

1811

1810

ROSTOCK 1811*

Cu-6 Pfennig 1761 IHB und Cu-1 Pfennig 1782 FHB. Greif n.l. Rs. Wert. Kunzel 293 A/a und 335 A/a. Grimm 1022, 1164. J. 86a. 2 Stück fss und ss

40.–

SACHSEN 1812*

WITTENBERG. Bernhard II., 1180–1212. Brakteat, Mzst. Wittenberg. Büste des Herzogs in Schriftkreis: +BERNHARDVS•DVX•V•, darum drei Kreise. Fund Trebitz 1. Thorm. 179. Bonh. 865. Berger 1817/19. 0,80g. Fein getöntes Prachtexemplar vz-st

1813

1813* 1814*

1816

1813

ALT-WEIMAR. Friedrich Wilhelm I. und Johann III., 1573–1602. Taler 1583, Saalfeld. Beiders. Hüftbild mit Pelzumhang. Schnee 238. Mers. –. Koppe 31 b. Dav. 9770. 28,91 g. ss

200.–

½ Taler 1576, Mzz. Zainhaken. Beider Brustbilder gegenüber. Rs. 3-fach behelmtes Wappen. Mers. – (vgl. 3737 von 1874). Koppe 13 a. 14,55 g. Minim. Hsp. ss-vz

200.–

1814

1815*

1812

1500.–

1815

1814

ALBERTINER. Johann Georg II., 1656–1680. ¼ Taler 1659 CR, Dresden. Brustbild r. Rs. Wappen. Clauss/Kahnt 420. Mers. 1192. 7,00g. Rauer Schrötling, Fundbelag-Reste. fss

60.–

Johann, 1854–1873. Ausbeute-Vereinstaler 1865 B. SEGEN DES BERGBAUES. Thun 349. Dav. 896. AKS 135. J. 127. ss

50.–


1817*

Ausbeute-Vereinstaler 1871 B. SEGEN DES BERGBAUES. Thun 350. Dav. 897. AKS 135. J. 128. fss

35.–

1819

1818

1818*

1819*

COBURG und GOTHA. Ernst II., 1844–1893. Stadt Gotha. Zinnmedaille 1847 auf die überstandene Hungersnot und Teuerung. Garbe, Früchtekorb und Ackergerät. Umschrift in Schreibschrift. Nach rauher Stürme wüthen u.sw. Rs. Aufzählung der „Theuerung vom Jahre 1847…“ Brett. 2047. 27,44 g. 48,8 mm. ss

80.–

EISENBERG. Christian, 1680–1707 (danach Sachsen-Gotha). 1/96 Taler (Dreier) 1701 A. Behelmter Wappenschild. Rs. Reichsapfel mit Wz. 96. Mers. 3530. Schön 1. 0,54 g. vz

150.–

1817

1820*

1818

1817

1820

FREISTAAT. Drei verschiedene tragbare Bronze-Verdienstmedaillen o.J. (v. K. Goetz) der Handelskammern in Leipzig und Plauen sowie Chemnitz. FÜR TREUE IN DER ARBEIT. Kienast 98, 99 (ohne Abb.) und Chemnitz (ohne Kienast Nr., jedoch abgebildet). 36×23mm. 10,56 g; 10,58 g u. 10,66 g. Zus. 3 Stück vz-st

90.–

STOLBERG

1821

1821*

ROCHEFORT. Ludwig II., 1544–1574. Reichstaler 1549, Augsburg, Mzmst. Andreas Zehenter. Titel Karl V. Blumenkreuz mit aufgelegtem Wappenschild Stolberg-Wernigerode-Königstein, in den Winkeln die Schilde von Eppstein-Münzenberg, Rochefort, Mark und Agimont. Rs. Gekrönter Doppeladler mit Wappenschild Österreich-Kastilien auf der Brust, unten Augsburger Stadtpyr. Friederich 336. Dav. 9864. Forster 368 (mit RUPEFOR). 28,33 g. ss

360.–


1822

1822*

1823*

STOLBERG. Christoph Friedrich und Jost Christian, 1704–1738. Breiter Ausbeutetaler 1721, Stolberg, Mzmz. I.I.G. für Joh. Jeremias Gründler. Hirsch n.l. vor Säule. Rs. Dreifach behelmtes vielfeldiges Wappen, zwischen der Helmzier die Jahreszahlen. Friederich 1632. Dav. 2802. Müseler 66.2/6. 29,23 g. Kl. Fleck im rechten Feld der Vs. vz

1000.–

Reichs-Gedenktaler 1730, Stolberg. Auf die 200-Jahrfeier der Übergabe der Augsburger Konfession. Erdhalbkugel mit Wittenberg, darauf von Sonne bestrahltes, aufgeschlagenes Buch mit THESES 1517/BIBLIA SACRA, in den Strahlen FIAT LUX. Rs. Desgleichen, aber mit ET FIEBAT im Strahlenbereich und das Aufgeschlagene Buch mit AVGVSTANA CONFESSIO 1530. Friederich 1728. Dav. 2804. Slg. Whiting 450. 29,11 g. Winz. Randbestoß. R ss

1400.–

1824

1824*

1825*

1823

1825

Ausbeute-24 Mariengroschen Feinsilber 1707 I.I.G. Hirsch n.l. vor Säule. Rs. Wertangabe. Friederich 1494. Dav. 1000. Müseler 66.1/6c. 12,55 g. Druckstellen und leichte Biegespur. Mit altem Zettel, handschriftlich „Kube, Berlin 1916“. s-ss

50.–

Ausbeute-24 Mariengroschen Feinsilber 1715 I.I.G. Hirsch n.l. vor Säule. Rs. Wertangabe. Friederich 1547. Dav. 1000: Müseler 66.1/38b. 12,63 g. fss

100.–


1826*

Ausbeute-24 Mariengroschen Feinsilber 1719 I.I.G. Hirsch n.l. vor Säule. Rs. Wertangabe. Friederich 1615. Dav. 1000. Müseler 66.1/72. 12,89 g. Starke Hsp. fss

1826

1827* 1828* 1829*

1831*

1828

Ausbeute-24 Mariengroschen Feinsilber 1738 I.I.G. Hirsch n.l. vor Säule. Rs. Wertangabe. Friederich 1782. Dav. 1004. Müseler 66.3/85. 12,98 g. ss

120.–

Ausbeute-2/3 Taler Feinsilber 1735 I.I.G. Hirsch n.l. vor Säule. Rs. Vielfeldiges Wappen unter Grafenkrone. Friederich 1753. Dav. 997. Müseler 66.2/70. 13,06 g. ss-vz

150.–

Ausbeute-2/3 Taler Feinsilber 1737 I.I.G. Hirsch n.l. vor Säule. Rs. Vielfeldiges Wappen unter Grafenkrone. Friederich 1767. Dav. 997. Müseler 66.2/79. 12,94 g. fss/ss

100.–

1830

1830*

1827

50.–

1829

1831

Ausbeute-12 Mariengroschen Feinsilber 1710 I.I.G. Hirsch n.l. vor Säule. Rs. Wertangabe. Friederich 1525. Müseler 66.1/23. 6,41 g. Knickspur. ss

120.–

Ausbeute-1/3 Taler 1717 I.I.G. Auf das Reformationsjubiläum. Hirsch n.l. vor Säule. Rs. 8 Zeilen Schrift. Friederich 1586. Müseler 66.1/60. Slg. Whiting 323var. 6,49 g. fvz

250.–


1832*

Ausbeute-1/6 Taler Feinsilber 1733 I.I.G. Hirsch n.l. vor Säule. Rs. Gekröntes Wappen. Friederich 1741. Müseler 66.2/63. 3,20 g. fvz

1833

1832

1833*

1834*

80.–

1832

Ausbeute-1/12 Taler Feinsilber 1707 I.I.G. Hirsch vor Säule n.l. Rs. Wert in Palmzweigen. Friederich 1501. 1,63 g, leicht gebogen. Dazu 1/24 Taler Feinsilber 1711 I.I.G. Friederich 1530. 0,79 g. Druckstelle, Biegespur. Zus. 2 Stück ss (R) und fss

60.–

Lot von 4 Ausbeute-Kleinmünzen: 1/12 Taler 1717 (Knickspur) u. 1733, 1/24 Taler (6 Groschen) 1724 u. 1/48 Taler 1723 Feinsilber. Friedrich 1572, 1744, 1693 u. 1682. Zus. 4 Stück ss

100.–

1834

1834

1835

1837

1837

1835*

Jost Christian und Christoph Ludwig, 1738–1739. Ausbeute- 2/3 Taler Feinsilber 1739 I.I.G. Hirsch vor Säule n.l. Rs. Vielfeldiges Wappen unter Grafenkrone. Friederich 1803. Dav. 1002. Müseler 66.3/7e. 12,87g. ss

150.–

1836

1836*

1837*

Christoph Ludwig und Friedrich Botho, 1739–1761. Ausbeute- 1/48 Taler (Halbgroschen) 1750 IEVC für Julian Eberhard Volkmar Claus. Hirsch vor Säule. Rs. Wert. Friederich 1911. Müseler 66.3/67. 0,42 g. Leicht gewellt. ss

30.–

Friedrich Botho und Karl Ludwig, 1761–1768. Konventionstaler 1764 C, Mzmst. Joh. E.V. Claus. Hirsch vor Säule n.l. Rs. Gekröntes vielfeldiges Wappen mit Girlande behängt. Friederich 1984. Dav. 2808. J. 21. 27,79 g. Laubrand. Vs-Feld leicht geglättet. Hsp. ss

350.–


1838*

1/3 Ausbeutetaler Feinsilber 1766 EFR für Ernst Friedrich Rupstein. Hirsch vor Säule n.l. Rs. Gekröntes Wappen. Friederich 2009. Müseler 66.3/97. J. 28 (ohne Abb.). 6,43 g. R ss

1838

1839* 1840*

1842*

1840

Carl Ludwig und Heinrich Christian Friedrich, 1768–1810. Ausbeute 2/3 Taler Feinsilber 1770 EFR. Wie vorher. Friederich 2027. Müseler 66.4/5. J. 38a. 12,96 g. fss

100.–

1/3 Ausbeutetaler Feinsilber 1790 (überschnitten aus 68) EFR. Friederich 2044. Müseler 66.4/19. J. 37. 6,39 g. ss

150.–

1841

1841*

200.–

1839

1842

WERNIGERODE. Otto, regierender Graf seit 1854. Leutnant im Regiment der Gardes du Corps in der preuss. Armee, zuletzt als General der Kavallerie. Bronzemedaille 1863 (v. Kullrich) auf seine Vermählung mit Anne Elisabeth, Prinzessin von Reuß j.L. Beider Büsten n.l. Rs. Die Wappenschilde von Wernigerode und von Reuß auf gekröntem Wappenmantel. Friederich 1441. Schmidt/ Knab S. 242 („geprägt in 200 Exemplaren“). Wurzb. 8582. Sommer K 45. 41 mm. 29,49 g. st

100.–

Bronzemedaille 1863 (v. Kullrich) auf seine Vermählung mit Anne Elisabeth, Prinzessin von Reuß j.L. Beider Büsten n.l. Rs. Die Wappenschilde von Wernigerode und von Reuß auf gekröntem Wappenmantel. Friederich 1441. Schmidt/ Knab S. 242 („geprägt in 200 Exemplaren“). Wurzb. 8582. Sommer K 45. 41 mm. 30,16 g, der Rs-Rand leicht fleckig. vz

70.–


1843

1843*

Große Silbermedaille 1896 (v. C. Frühling für Lauer) auf den Tod des Grafen. Sein Brustbild in der Uniform des preuss. Regiments der Gardes du Corps, mit der Kette des Schwarzen Adlerordens um die Brust und dem Großkreuz des Roten Adlerordens mit der Krone am Hals (modelliert vom Bildhauer W. Schott nach einer Photographie). Rs. Im Feld zwischen einem Langkreuz die Lebensdaten. Mittig links der Wappenschild mit dem Stolberger Hirschen u. rechts der Schild mit den Wernigeroder Forellen. Friederich 1442 (in der Anm. nach 1444; nach Mitteilung der Fa. Lauer sind 10 Expl. In Silber, 2 Stück in Bronze geprägt!). 55 mm. 59,11 g. Mattiert. Kl. Rdd. R vz

300.–

1844

1844*

Tragbare Silbermedaille 1926 (Signatur RS/W). 475-jähriges Jubiläum der Wernigeröder Schützengesellschaft am 10.-17. Juli. 36 mm. 17,28 g. Mattiert. vz

120.–

TRIER

1845

1845*

ERZBISTUM. Johann VII. von Schönenberg, 1581–1599. Reichstaler 1590, Mzst. Koblenz. ÍIOAN•D:G•ARPSÊ•TREVEREN•ELEC° Der Apostel Petrus schreitet nach links, einen Schlüssel und ein Buch haltend. Rs. MONET•NOV• •ARG•CONFL-V-E•; vierfeldiges Wappen mit Mitra, Bischofsstab und Schwert, zu den Seiten die geteilte Jahreszahl 9 – 0. Dav. 9921(Rs.)/9923(Vs.). Madai 419. v.Schr. 60 Umschriftsvar. (Vs.: v.Schr. 63, Rs. v.Schr. 58). RR ss Der nach links schreitende Apostel kam im Handel meist in den Jahrgängen 1591 u. 1593 vor, wohingegen der Jahrgang 1590 den Apostel meist von vorn darstellt. Die vorliegende Kombination scheint gegenüber den ohnehin raren Stücken dieses Typs noch seltener zu sein.

10.000.–


ULM 1846*

Königliche Münzstätte. Friedrich II., 1215–1250. Brakteat. Gekrönter Königskopf zwischen Blütenzweig u. Turm. Cahn 186 (Lindau). Bonh. 1863. Wüthrich 303. Berger 2598. 0,48 g. vz

160.–

WALDECK

1847

1847*

Christian und Wolrad IV., 1588–1637. Vierteltaler 1618. CHRI•ET•WOLR•FR•CO•ET•DO•IN• WALDECK; behelmtes Wappen. Rs. LIBERTAS•OPTIMA•1618•; Reichsadler. Slg. Hennig 73var. Saurma 1135var. 6,67 g. Diese Umschrift-Variante im Handel noch nicht vorgekommen(?) RR ss

1846

1848

1848*

1000.–

1848

PYRMONT. Friedrich Karl August, 1769–1812. Cu-1 Pfennig 1795 PS. F-Monogramm unter Fürstenhut. Rs. Wert und Jahr. J. zu Nr. 1. Schön 36. 1,52 g. ss

25.–

WÜRTTEMBERG 1849*

Karl Eugen, 1733/1744–1793. 20 Kreuzer 1764, Stuttgart. Brustbild in Zweigen. Rs. Wappen. Schön 125. Klein/Raff 20. 6,64 g. Justierstriche. ss

70.–

1850

1850*

Karl, 1864–1891. Vereins-Siegestaler 1871. Thun 443. Dav. 962. AKS 132. J. 86. Winz. Rdk. ss-vz

1849

1851*

1851

60.–

1849

TÜBINGEN. Hugo I., 1162–1182. Pfennig o.J. 3 Türme über einer Raute. Rs. Kreuz mit einem V in den Winkeln. Slg. Bonh. 1736. Slg. De Wit 2489. 0,70 g. ss

50.–


DEUTSCHE MÜNZEN NACH 1871 GOLDMÜNZEN des DEUTSCHEN KAISERREICHS BAYERN 2001*

20 Mark 1905 D. J. 200. Schl. 84.

ss+

270.–

fss

160.–

HAMBURG 2002*

10 Mark 1875 J. J. 209. Schl. 123.

2002

2004

2003

2003*

10 Mark 1878 J. J. 209. Schl. 126.

fss

160.–

2004*

10 Mark 1888 J. J. 209. Schl. 129. Winz. Rdk.

fss

160.–

2001

2005

2005*

20 Mark 1876 J. J. 210. Schl. 113.

ss

270.–

2006*

20 Mark 1877 J. J. 210. Schl. 114. Kr. a.d. Rs.

ss

270.–

2006

2007

2007*

20 Mark 1878 J. J. 210. Schl. 115.

ss

270.–

2008*

20 Mark 1884 J. J. 210. Schl. 120.

ss

270.–

2008

2009

2009*

20 Mark 1887 J. J. 210. Schl. 121.

ss

270.–

2010*

10 Mark 1901 J. J. 211. Schl. 145.

ss

170.–

2010

2012

2011

2011*

10 Mark 1909 J. J. 211. Schl. 152.

vz

190.–

2012*

20 Mark 1893 J. J. 212. Schl. 132.

ss

270.–


2013*

20 Mark 1894 J. J. 212. Schl. 133.

2013

ss

270.–

2014

2014*

20 Mark 1895 J. J. 212. Schl. 134.

ss

270.–

2015*

20 Mark 1897 J. J. 212. Schl. 135.

ss

270.–

2015

2016

2016*

20 Mark 1899 J. J. 212. Schl. 136.

ss

270.–

2017*

20 Mark 1900 J. J. 212. Schl. 137.

ss-vz

270.–

st

300.–

vz-st

290.–

vz+

290.–

ss-vz

1300.–

ss

800.–

2017

2018

2018*

20 Mark 1913 J. J. 212. Schl. 138. Winz. Prüfspur a. Rd.

2019*

20 Mark 1913 J. J. 212. Schl. 138.

2019

2020*

2020

20 Mark 1913 J. J. 212. Schl. 138. LÜBECK

2021*

10 Mark 1906 A. J. 228. Kratzer u. Rdk.

2022

2021

MECKLENBURG-SCHWERIN 2022*

Friedrich Franz III., 1883–1897. 10 Mark 1890 A. J. 232. Schl. 229.


PREUSSEN 2023*

Wilhelm I., 1861–1888. 10 Mark 1872 A. J. 242. Schl. 254.

2023

st

180.–

vz

160.–

vz-st

180.–

2024

2024*

10 Mark 1873 A. J. 242. Schl. 257.

2025*

10 Mark 1873 C. J. 242. Schl. 262. Winz. Rdk.

2025

2026

2025

2026*

5 Mark 1877 B. J. 244.

ss

180.–

2027*

Friedrich III., 1888. 10 Mark 1888 A. J. 247. Schl. 314.

st

220.–

fvz

180.–

ss-vz

300.–

vz

650.–

vz-st

55.–

vz+

50.–

2027

2028*

10 Mark 1888 A. J. 247. Schl. 314.

2029*

20 Mark 1888 A. J. 248.

2028

SILBERMÜNZEN des DEUTSCHEN KAISERREICHS ANHALT 2030*

Friedrich I., 1871-1904. 2 Mark 1876 A. J. 19.

2030

2031*

2030

Friedrich II., 1904–1918. 3 Mark 1914 A. Silberhochzeit. J. 24. Winz. Kratzer.

2031

2032*

2029

3 Mark 1914 A. Silberhochzeit. J. 24. Patina.

2032


BADEN 2033*

Friedrich I., 1856–1907. 5 Mark 1902 G. J. 29.

2034

ss-vz

200.–

2034

2033

2034*

2 Mark 1902 G. Regierungsjubiläum. J. 30.

st

30.–

2035

2 Mark 1902 G. Reg. Jub. Und 2 Mark 1906 G. Goldene Hochzeit. J. 30, 34. 2 Stück. ss-vz u. vz

30.–

2036*

2 Mark 1905 G. J. 32.

fst

150.–

vz-st

120.–

ss+

30.–

2036 2037

2037

2037*

5 Mark 1906 G. Goldene Hochzeit. J. 35.

2038

2 Mark 1907 G. Tod des Großherzogs. J. 36. BAYERN

2039

Ludwig II., 1864–1886. 5 Mark 1876 D. J 42.

fss

30.–

2040*

Otto, 1886–1913. 2 Mark 1898 D. J. 45.

fss

50.–

2040

2041

2040

2041*

5 Mark 1913 D. J. 46. Vs. minim. berieben.

PP

900.–

2042

Luitpold, Prinzregent. 2 u. 3 Mark 1911 D. 90. Geburtstag u. 25-jähr. Regentschaftsjubiläum. J. 48, 49. 2 Stück vz

40.–


BREMEN 2043*

2 Mark 1904 J. J. 59.

vz

75.–

fvz

200.–

vz-st

400.–

2043 2044

2044

2044*

5 Mark 1906 J. J. 60. HAMBURG

2045*

2 Mark 1876 J. J. 61.

2045

2046

2046*

2 Mark 1904 J. J. 63.

st

130.–

2047*

2 Mark 1907 J. J. 63.

vz+

100.–

2048

2048

2049

2048*

2 Mark 1913 J. J. 63. Prachtexemplar.

PP

300.–

2049*

3 Mark 1909 J. J. 64.

PP

250.–

PP

700.–

2050

2050*

5 Mark 1902 J. J. 65. Prachtexemplar.

2047

2050


HESSEN

2053

2051

2051*

Ludwig III., 1848–1877. 5 Mark 1876 H. J. 67.

2052

2052*

2051

2053

s-ss

65.–

vz

125.–

fvz

200.–

2052

Ernst-Ludwig, 1892–1918. 5 Mark 1904. Philipp der Gutmütige. J. 75. LÜBECK

2053*

2 Mark 1901 A. J. 80.

2055

2054

2056

2054*

3 Mark 1912 A. J. 82.

PP

250.–

2055*

5 Mark 1904 A. J. 83.

ss+

350.–

2056*

5 Mark 1913 A. J. 83.

ss-vz

400.–


MECKLENBURG-SCHWERIN 2057*

Friedrich Franz IV., 1897–1918. 2 Mark 1904 A. Hochzeit. J. 86.

2057

2058*

ss-vz

35.–

2057

2058

5 Mark 1904 A. Hochzeit. J. 87. Leicht gereinigt.

ss-vz

125.–

PP

1300.–

s

100.–

vz+

40.–

ss-vz

35.–

vz/st

425.–

PP

400.–

PP

1750.–

MECKLENBURG-STRELITZ 2059*

Adolf Friedrich V., 1904–1914. 2 Mark 1905 A. J. 91. 2500 Exemplare in PP geprägt.

2060

2059

PREUSSEN 2060*

Wilhelm I., 1861–1888. 2 Mark 1879 A. J. 96. Seltener Jahrgang. Preisschild-Fleck.

2061*

Friedrich III., 1888. 2 Mark 1888 A. J. 98.

2062

2 Mark 1888 A. J. 98.

2063

2061

2063*

Wilhelm II., 1888–1918. 2 Mark 1888 A. J. 100.

2064*

2 Mark 1902 A. J. 102.

2064

2065*

5 Mark 1891 A. J. 104. Herrliche Patina.

2065

2064


2066*

5 Mark 1906 A. J. 104. Schöne Patina. Nur 415 Exemplare in PP geprägt.

PP

1250.–

2067*

5 Mark 1907 A. J. 104. Kratzer a.d. Vs.

vz

60.–

2066

2071

2067

2068*

2 Mark 1901 A. Königreich. J. 105.

PP

45.–

2069*

5 Mark 1901 A. Königreich. J. 106. Leicht gereinigt.

vz+

55.–

2070

5 Mark 1901 A. Königreich. J. 106. Kl. Rdk.

vz

50.–

2069

2068

2069

2071*

3 Mark 1910 A. Uni Berlin. J. 107.

vz

45.–

2072

3 Mark 1914 A u. 5 Mark 1913 A. Uniformiertes Brustbild. J. 113, 114. 2 Stück

vz

40.–

vz

300.–

REUSS, ältere Linie

2073

2073*

Heinrich XXII., 1859–1902. 2 Mark 1899 A. J. 118.


SACHSEN 2074*

Albert, 1873–1902. 5 Mark 1875 E u. 1876 E (winz. Rdk.). J. 122. 2 Stück

fss

60.–

2075 ex 2074

ex 2074

2075*

2 Mark 1902 E. Auf seinen Tod. J. 127.

vz-st

70.–

2076*

5 Mark 1902 E. Auf seinen Tod. J. 128.

vz/st

150.–

2077*

5 Mark 1902 E. Auf seinen Tod. J. 128.

ss-vz

90.–

PP

700.–

vz-st

70.–

vz

60.–

2076

2077

2078*

Friedrich August III., 1904–1918. 5 Mark 1914 E. J. 136. Winz. Kratzer.

2079*

2 Mark 1909 E. Universität Leipzig. J. 138.

2079

2080*

2 Mark 1909 E. Universität Leipzig. J. 138.

2078

2080


SACHSEN-COBURG u. GOTHA

2081

2081*

Carl Eduard, 1900–1918. 5 Mark 1907 A. J. 148.

vz-st

2400.–

vz-st

650.–

vz

140.–

vz

130.–

vz/st

85.–

SACHSEN-MEININGEN

2082

2082*

Georg II., 1866–1914. 5 Mark 1908 D. J. 153b. SACHSEN-WEIMAR-EISENACH

2083*

Wilhelm Ernst, 1901–1918. 5 Mark 1908. 350 Jahrfeier der Universität Jena. J. 161.

2083

2084*

2085

2084

5 Mark 1908. 350 Jahrfeier der Universität Jena. J. 161. Rdk. SCHWARZBURG-SONDERSHAUSEN

2085*

Karl Günther, 1880–1909. 2 Mark 1905 A. Reg.–Jub. J. 169a.


WÜRTTEMBERG 2086*

Wilhelm II., 1891–1918. 3 Mark 1911 F. Silberhochzeit. J. 177b (Querstrich im H deutlich über der Mitte gelegen). Leicht getönt. Erstabschlag. R st

2086

2087

400.–

2087

DEUTSCHE KOLONIEN DEUTSCH-NEUGUINEA 2087*

1 Neu-Guinea Pfennig 1894 A. J. 701.

vz

90.–

2088*

2 Neu-Guinea Pfennig 1894 A. J. 702.

vz

110.–

vz

130.–

ss-vz

140.–

ss-vz

325.–

ss

50.–

2088

2089

2089*

10 Neu-Guinea Pfennig 1894 A. J. 703.

2090*

½ Neu-Guinea Mark 1894 A. J. 704.

2090

2091*

2091

2 Neu-Guinea Mark 1894 A. J. 706.

2089

2090

DEUTSCH-OSTAFRIKA

2092

2092*

¼ Rupie 1898 A u. 1909 A (Lötspur). J. 711, 720. 2 Stück


2093*

1 Rupie 1890. J. 713. Kl. Kratzer.

2094

2093

2094*

vz

90.–

ss+

50.–

ss-vz

80.–

ss

60.–

2093

5 Heller 1908 J. J. 717. KIAUTSCHOU

2095*

5 Cent 1909. J. 729.

2095

2096*

2096

10 Cent 1909. J. 730. WEIMARER REPUBLIK

2097*

3 Mark 1923 E. J. 303. Nur 2291 Exemplare in PP geprägt.

PP

150.–

2098

50 Rentenpfennig 1923 G. J. 310.

ss

25.–

2099

3 Mark 1924 J. J. 312.

ss

30.–

2102

2097

2102

2100*

3 Mark 1925 A. Rheinlandfeier. J. 321. Leichte Tönung a.d. Rs.

PP

250.–

2101

3 Mark 1925 A. Rheinlandfeier. J. 321.

fvz

25.–

2102*

5 Mark 1925 A. Rheinlandfeier. J. 322.

PP

325.–

vz/vz-st

150.–

2100

2103*

5 Mark 1925 A. Rheinlandfeier. J. 322.

2103

2100


2104*

3 Mark 1926 A. Lübeck. J. 323. Minim. berieben.

2104

PP

180.–

2105

2105*

3 Mark 1926 A. Lübeck. J. 323.

vz

80.–

2106

3 Mark 1926 A. Lübeck. J. 323. Kl. Rdk.

vz

80.–

2107*

3 Mark 1926 A. Lübeck. J. 323.

fvz

80.–

2107

2108

2108*

3 Mark 1927 A. Bremerhaven. J. 325.

vz-st

120.–

2109*

5 Mark 1927 A. Bremerhaven. J. 326.

vz

350.–

vz-st

90.–

PP

480.–

vz

70.–

2109

2110*

3 Mark 1927 A. Nordhausen. J. 327.

2111*

5 Mark 1927 F. Tübingen. J. 329.

2112

2112*

3 Mark 1927 A. Marburg. J. 330.

2110

2111

2109

2112


2113*

3 Mark 1928 D. Albrecht Dürer. J. 332.

2113

vz-st

300.–

fst

450.–

ss-vz

50.–

vz

90.–

2114

2114*

3 Mark 1928 D. Dinkelsbühl. J. 334.

2115

3 Mark 1929 A u. J. Lessing. J. 335. Berieben. 2 Stück

2116*

3 Mark 1929 A. Waldeck. J. 337.

2116

2117

2117*

3 Mark 1929 E. 1000 Jahre Meißen. J. 338.

fst

35.–

2118

3 Mark 1929 A. Verfassung. J. 340.

vz

25.–

2119

3 Mark 1929 J. Verfassung. J. 340. Kl. Kratzer.

vz

25.–

2120*

5 Mark 1929 A. Verfassung. J. 341.

fvz

90.–

2120

2121

2120

2121*

3 Mark 1930 A. Zeppelin. J. 342.

vz

50.–

2122*

5 Mark 1930 A. Zeppelin. J. 343.

vz

130.–

vz+

60.–

2123

2123*

3 Mark 1930 A. Vogelweide. J. 344.

2122

2123


2124*

3 Mark 1930 A. Vogelweide. J. 344.

vz

60.–

fst

40.–

2125

2124

2125*

3 Mark 1930 A. Rheinland-Räumung. J. 345.

2126

3 Mark 1930 G. Rheinland-Räumung. J. 345. Winz. Schramme im Vs.-Feld.

vz/st

30.–

2127*

3 Mark 1931 A. Magdeburg. J. 347.

vz-st

160.–

vz

60.–

vz+

50.–

vz

50.–

ss-vz

40.–

2128

2127

2128*

3 Mark 1931 A. Freiherr vom Stein. J. 348. Winz. Rdd.

2129*

3 Mark 1932 A. Goethe. J. 350. Winz. Schramme im Rs.-Feld.

2130

2129

2130*

3 Mark 1932 A. Goethe. J. 350. Winz. Kratzer. FREIE STADT DANZIG

2131*

½ Gulden 1927, Berlin. J. D6.

2133

2132

2131 Vs.

2132

2133

2132*

1 Gulden 1923, Utrecht. J. D7.

ss-vz

30.–

2133*

2 Gulden 1923, Utrecht. J. D8.

ss-vz

90.–


DRITTES REICH 2134*

5 Mark 1933 A. Luther. J. 353.

2134

PP

450.–

2135

2135*

5 Mark 1933 J. Luther. J. 353. Kl. Kratzer.

vz

100.–

2136*

2 Mark 1934 F. Schiller. J. 358. Winz. Rdd.

st

50.–

ss-vz

120.–

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

2136

2136

2137

2137*

BANK DEUTSCHER LÄNDER. 50 Pfennig 1950 G. J. 379.

2138

BANK DEUTSCHER LÄNDER. 50 Pfennig 1950 G. J. 379. Winz. Rdf.

ss

100.–

2139*

5 Mark 1958 J. J. 387.

fvz

320.–

2139

2140

2140*

5 Mark 1952 D. Germanisches Museum. J. 388.

fst

330.–

2141*

5 Mark 1952 D. Germanisches Museum. J. 388.

vz

300.–

2142

5 Mark 1952 D. Germanisches Museum. J. 388. Gereinigt, Schrammen.

ss-vz

180.–

vz

140.–

2141

2143*

5 Mark 1955 F. Schiller. J. 389.

2143


2144*

5 Mark 1955 F. Schiller. J. 389. Leichte Schrammen im Vs-Feld.

2144

vz

120.–

2145

2145*

5 Mark 1955 G. Türkenlouis. J. 390.

vz

130.–

2146*

5 Mark 1955 G. Türkenlouis. J. 390. Leicht unsauberer Rand.

vz

120.–

2147

5 Mark 1955 G. Türkenlouis. J. 390. Kl. Rdd.

ss-vz

110.–

vz-st

130.–

vz

120.–

fst

20.–

2 Euro 2010 Eiche (F), 2011 Buche (G), 2012 Fichte (J), 2013 Kiefer (J), 2014 Kastanie (D), 2015 Linde (G). Komplette Serie Gedenkmünzen „Deutscher Wald“ in Holzetui mit Zertifikaten. Je 1/8 Unze Feingold. 6 Stück st

1000.–

2146

2148*

5 Mark 1957 J. Eichendorff. J. 391.

2149*

5 Mark 1957 J. Eichendorff. J. 391. Leichte Kratzer im Vs-Feld. Winz. Rdk.

2149

2150*

5 Mark 1964 J. Fichte. J. 393.

2148

2150

2151

2151*


DEUTSCHE DEMOKRATISCHE REPUBLIK 2152*

Versilberte Tombakmedaille 1982 (v. König) auf den IX. Kreis-Münzausstellung des Kulturbundes der DDR anlässlich 350 Jahre Münzprägungen Henneberger Grafen. Ansicht der Stadt um 1740. Rs. Letzte Henneberger Münzstätte. 44 mm. 36,39 g. Auflage 100 Stück. Im Originaletui mit Informationsschreiben st

2152

30.–

2153

verkleinert

2153*

20 Mark 1971. Liebknecht/Luxemburg. J. 1533.

st

35.–

2154*

20 Mark 1973. Bebel. J. 1547.

st

35.–

2154

2155

2155*

20 Mark 1974. Kant. J. 1549.

st

45.–

2156*

20 Mark 1974. Kant. J. 1549.

fst

40.–

2156

2157*

20 Mark 1978. Herder. J. 1570. In Orig.–plombierter Klarsichtkapsel.

PP

60.–

2158*

20 Mark 1979. Lessing. J. 1571. In Orig.–plombierter Klarsichtkapsel.

PP

70.–

2158

2157

2159

2159*

10 Mark 1979. Feuerbach. J. 1574. In Orig.–plombierter Klarsichtkapsel.

PP

70.–

2160

20 Mark 1983 A. Marx. J. 1592. In Orig.–plombierter Klarsichtkapsel.

PP

25.–

2161

10 Mark 1983 A. Kampfgruppe. J. 1593. In Orig.–plombierter Klarsichtkapsel.

PP

25.–


2162

5 Mark 1984 A. Thomaskirche. J. 1598. In Orig.–plombierter Klarsichtkapsel.

PP

25.–

2163

5 Mark 1985 A. Dresdner Zwinger. J. 1602. In Orig.–plombierter Klarsichtkapsel.

PP

25.–

2164*

20 Mark 1989 A. Müntzer. J. 1624. In Orig.–Klarsichtdose.

PP

130.–

PP

30.–

ss

15.–

1 Reichsmark 1927 A. Messing (Cu-Zn32). Mit Randschrift. Zu J. 319. Vgl. Slg. Beckenbauer 3462, vgl. Schaaf 319 M3. 5,15 g. ss

100.–

2165

2164

2165*

5 Mark 1989 A. Marienkirche, Mühlhausen. J. 1627. In Orig.–Klarsichtdose. POBEN und VERPRÄGUNGEN deutscher Münzen nach 1871

2166*

WEIMARER REPUBLIK. 1 Reichspfennig. J. 313. Rs. ungeprägt.

2166

2167* 2168*

2167

BRD. 2 Mark Max Planck. Ronde mit Randschrift. Zu J. 392. Rs. Kratzer.

2168

ss-vz

50.–

fst

25.–

ss-vz

20.–

2170

2169

5 Mark 1977 G. Heinrich v. Kleist. J. 421. Ca. 45° Stempeldrehung.

2170*

50 Cent 2002 G. Kehrprägung. 2 Stück LOTS deutscher Münzen nach 1871

2171

2171* 2172 2173

BAYERN. 2 Mark 1904 D, 5 Mark 1895 D, 1903 D, 1904 D, 1908 D, 3 Mark 1908 D. J. 45, 46 (4), 47. Zus. 6 Stück ss

110.–

HAMBURG. 2 Mark 1876 (s-ss) u. 1902 J. 3 Mark 1909 J u. 5 Mark 1903 J. J. 61, 63-65. Zus. 4 Stück s-ss(1) u. ss

65.–

PREUSSEN. 2 u. 3 Mark 1913 A, Befreiungskriege. 2 u. 3 Mark 1913 A, Regierungsjubiläum. J. 109, 110, 111, 112. Jeweils 2 Stück. Zus. 8 Stück vz bis st

90.–


2174

2174*

2175

2176

2177

2178

2179

12 verschiedene 3-Mark-Stücke des Kaiserreichs: BADEN Friedrich II 1909 G, BAYERN Otto 1912 D, Luitpold 1911 D, HAMBURG 1909 J, PREUSSEN Wilhelm II 1911 A, Befreiungskriege 1913 A, Regierungsjubiläum 1913 A, Uniform 1914 A, SACHSEN Friedrich August 1912 E, Leipzig 1913 E, WÜRTTEMBERG Wilhelm II 1911 F, Silberne Hochzeit 1911 F. J. 39, 45, 49, 64, 103, 110, 112, 113, 135, 140, 175, 177a. Zus. 12 Stück ss bis vz

150.–

HAMBURG 3 Mark 1908, 1909, 1910, PREUSSEN 3 Mark 1908-1912, 5 Mark 1903, 1907, 2 Mark 1913, 5 Mark 1913, 1914, WÜRTTEMBERG 3 Mark 1911 (Silberhochzeit). J. 64 (3), 103 (5), 104 (2), 111, 114 (2), 177a. Zus. 14 Stück ss bis vz

190.–

DEUTSCH-OSTAFRIKA. Kupfer-½ Heller 1904 und 1905 A, Berlin u. 1905 u. 1906 J, Hamburg. J. 715. Komplette Serie dieses Typs. Dazu 20 Heller 1916 T, Große Krone, LL unvollständig. J. 724a. Zus. 5 Stück ss

50.–

Restsammlung KAISERREICH bis DRITTES REICH, einschließlich Inflation. 1 Pfg. bis 1 Mark, teilweise vorzüglich erhalten u. 12 Verrechnungsmünzen der Hamburgischen Bank zu 1/10 (1), 5/100 (2) u. 1/100 Mark. Dazu 100 Fr. Saarland 1955. Zus. 52 Stück auf BEBA-Tablett. ss bis st

35.–

Kaiserreich bis Drittes Reich. 20 Pfg. 1876 D, 20 Pfg. 1888 J, 50 Pfg. 1876 A, 25 Pfg. 1911 E, 4 Pfg. 1932 A, D, J(2), 50 Pfg. 1927 A, E, J, 1 Mark 1934 A, E, G, 1935 A, J. 5, 6, 7, 18, 315, 324, 354. 15 Stück ss bis vz

35.–

WEIMARER REPUBLIK bis BRD. 1 Mark 1924 A, 1925 A, 1926 A, 1934 A, E, 1935 A, 1936 D, 1937 A, J u. 1939 A. 2 Mark 1926 A, F, 1951 D, J (Rdf.). J. 311, 319 (2), 354 (7), 320 (2) u. 386 (2). Zus. 14 Stück ss u. besser

70.–

2180

2180*

STAATLICHES NOTGELD. Provinz Westfalen. 50 Pfg., 1, 5 (Al) u. 10 Mark 1921, 100 u. 500 Mark 1922, 50 u. 2×100 Mark 1923 (Al + Bronze), 500 u. 10.000 Mark 1923 (44,5 mm), 5 Mio Mark 1923 (Cu, vergoldet), 50 Mio Mark 1923 (Tombak, vergoldet, 44,5 mm), ¼ u. 2 Mio Mark 1923, 2×50 Mio Mark 1923 (38 mm + 44 mm). J. N9-11, N13-20a, N22, N23a, N24-27. 17 Stück ss bis vz

90.–


2181

2182

Provinz Westfalen. 10 Mark 1921, 100 Mark 1923 (Bronze), 10.000 Mark 1923 (44,5 mm, 6×), 10.000 Mark 1923 (44 mm) und 50 Mio Mark 1923 (38 mm). J. N13, N18, N20a (6), N20b u. N26. 10 Stück ss bis vz

60.–

Provinz Westfalen. 2×10.000 Mark 1923 (44,5 mm) u. 2×5 Mio Mark 1923 (Cu, vergoldet). J. N20a (2) u. N22 (2). 4 Stück ss-vz

40.–

2183

2183*

FREIE STADT DANZIG. ½ Gulden u. 1 Gulden 1932, Berlin. J. D14,15. Dazu 1 Pfg. 1926, 1937, 2 Pfg. 1923, 1926, 1937, 5 Pfg. 1923, 10 Pfg. 1923 (2), 5 Pfg. 1932 (2) u. 10 Pfg. 1932. J. D2, D3, D4, D5, D12, D13. Zus. 13 Stück ss bis ss-vz

45.–

2184

BRD. 5 Mark 1951 F, 1959 J, 1964 F, G, J, 1966 G u. J. J. 387. 7 Stück

vz bis st

60.–

2185

5 Mark 1958 D, 1960 G (2), 1961 F, 1964 J. J. 387. 5 Stück

ss-vz bis vz

25.–

ex 2186

2186*

5 Mark 1964 J. Fichte. J. 393. 12 Stück

vz bis vz-st

170.–

2187

75 Stück 5 Mark Gedenkmünzen in Silber sowie 75 Stücke in CuNi. Verschiedene Motive, wohl ca. 1971-1986. In Noppenfolie, einige beschnitten. Zus. 150 Stück (EUR 383,47 nominal, Ag 525 g f.) Spiegelglanz

400.–

ex 2188

2188*

DDR. Nationale Front der DDR. Weiße Bisquitporzellan-Verdienstmedaille FÜR/HERVOR-/ RAGENDE/ LEISTUNGEN/ IN DER BÜRGER-/ INITIATIVE der „MACH MIT“-Bewegung. 65 mm. Im blauen Orig.–Etui mit Goldschrift im Innendeckel (110×110×27,5 mm). 4 Stück Prägefrisch

20.–


2189

2189*

10 Mark 1968, Gutenberg. 1969, Böttger. 1970, Beethoven. 1972, Heine. 1973, Brecht. 1977 Guericke. 1978, Liebig. J. 1523, 1527, 1528, 1542, 1544, 1565, 1567. 7 Stück st

150.–

ex 2190

2190*

5 Mark 1987 A. Brandenburger Tor, Nicolaikirche, Rotes Rathaus und Alexanderplatz. J. 1536, 1613, 1614, 1615. 4 Stück PP

70.–

ex 2191

2191*

20 Mark 1990 A. Öffnung des Brandenburger Tors. J. 1635 (CuNi), J. 1635S (Feinsilber). Dazu ein Stück mit Überprägungszahlen 19./22.12./94 zur 5-jähr. Wiederkehr der Öffnung. 3 Stück st

35.–


NUMISMATISCHE LITERATUR Schriften des 16. bis 21. Jahrhunderts

ANTIKE WELT (dabei auch fr¨ uhes Mittelalter) 3001

ALBERT, RAINER. Die M¨ unzen der R¨ omischen Republik. Von den Anf¨ angen bis zur Schlacht von Actium (4. Jahrhundert v.Chr. bis 31 v. Chr.). Regenstauf 2003. 258 S. u. Anhang (Anzeigen). Beschrieben werden 1762 M¨ unzen. Mit Konkordanz Crawford–Albert. Neuwertig. Glanzkarton 15.–

3002

BABELON, JEAN. [Dauernder als Erz.] Das Menschenbild auf M¨ unzen und Medaillen von der Antike bis zur Renaissance. Mit 167 Fotografien von Jean Roubier. Wien u. M¨ unchen (Schroll) 1958. 38 S., 167 Tafeln. Leinen 25.–

3003

BAHRFELDT, MAX v. Die r¨ omische Goldm¨ unzenpr¨ agung w¨ ahrend der Republik und unter Augustus (M¨ unzstudien I). Halle 1923. XVI, 208 S., 16 Tafeln. Cl.–St. 3716. Mod. Halbleinen 70.–

3004

BEAUVAIS, [Guillaume]. Abhandlung: Wie man ¨ achte alte M¨ unzen von nachgemachten unterscheiden kann. Aus dem Franz¨ osischen u ¨bersetzt [von J. G. Lipsius]. Nebst einer Einleitung, Anmerkungen und einem Verzeichnis von dem Werth und der Seltenheit aller alten R¨ omischen Kaiserm¨ unzen. Dresden (Walther) 1791. 56 S., LXVII S. – Lipsius p. 28. Dekesel (2009) B 188, Vorsatz von alter Hand beschrieben. Pappbd. d. Zt. 70.–

3005

BOEHRINGER, ERICH (Hrsg.). Wissenschaftliche Abhandlungen des deutschen Numismatikertages in G¨ ottingen 1951. G¨ ottingen/Berlin/Frankfurt (Musterschmidt)1959. 130 S., 29 Tafeln (Antike M¨ unzen u. Brakteaten). Leinen 25.–

3006

BRANDIS, J. Das M¨ unz–Mass– und Gewichtswesen in Vorderasien bis auf Alexander den Großen. Berlin (W. Hertz) 1866. XII, 622 S., 1 Bl. Cl.–St. 3325. – Einband berieben. Aus Carl Fiewegers Bibliothek. Halbleder d.Zt. 60.–

3007

¨ BRZEZINA von PURCKENWALDT, JOH. FRANZ. Periodus historica ab Octaviano Augusto usque ad Diocletianum et Maximianum/Trium Secolorum cursu con flata, atque Inscriptionibus, Caesarum vitis, Notis Historicis, Numismatis, Politicis in Symbola reflexionibus ... Prag (Leopold J. Kamenizky) 1736. Frontispiz (Alleg.), 4 Bll. 180 S., 5 Bll. Index. Mit M¨ unzholzschnitten im Text. Lipsius –. Dekesel (18 Jh.) I., A76 Issue II. Folio. – Einband berieben u. gelegentlich fleckig, die Einbandkanten mit Resten von Vergoldung. Das Papier unterschiedlich leicht gebr¨ aunt. Seltenes Werk. Leder d.Zt. mit reicher R¨ uckenvergoldung 400.–

3008

CAHN, HERBERT A. Kleine Schriften zur M¨ unzkunde und Arch¨ aologie. Basel 1975. 172 S., zahlr. Abb. u. Tafeln im Text. Leinen 25.–

3009

CARSON, R.A.G. u. HILL, P.V., KENT, J.P.C. Late Roman Bronze Coinage A.D. 324–498. Verbesserter ND der Ausgabe 1978, Long Island, N.Y. (S.J. Durst) 1989. 114 S., 4 Tafeln, 2 Bll. Leinen 25.–

3010

CONGRESSO INTERNAZIONALE DI NUMISMATICA, Roma 11.–16. Settembre 1961. 2 Teile, Rom 1961 u. 1965. 6 Bll., 435 S., XXXII S., 706 S., zus. 44 Tafeln. – Beitr¨ age italienisch, deutsch, englisch, Antike–Neuzeit. 2 B¨ ande. Brosch. 25.–


240

Antike Welt

3011

DEUTSCHE BUNDESBANK (Hrsg.). Englischsprachige Ausgabe. Ancient gold coins in der M¨ unzsammlung der Deutschen Bundesbank. Bearbeitet von Maria R.– Alf¨ oldi unter Mitarbeit von Ursula Hagen–Jahnke. Frankfurt/M. 1983. XXXVIII S., 72 Tafeln, 15 S. Leinen 25.–

3012

ECKHEL, JOSEPH. Numi veteres anecdoti ex museis caesareo Vindobonensi, Florentino magni ducis Etruriae ... Veneto alisque. Teil 1 u. 2 in einem Band, Wien (J. Kurzb¨ ock) 1775. 8 Bll., 162 S., Zwischentitel (Pars II), S. 165–318, 5 Bll. Index f¨ ur I u. II, 17 gefaltete M¨ unzkupfertafeln. Dekesel (211, II), Nr. E34.Lipsius 109. 4o . – Titelblatt leicht braunfleckig. Einband berieben, Ecken bestoßen. Halbleder mit Rvg. d.Zt. 220.–

3013

FORRER, ROBERT. Keltische Numismatik der Rhein– und Donaulande. Erg¨ anzte Neuausgabe von 1908. Band 1 u. 2 (= Bibliographische Nachtr¨ age und Erg¨ anzungen. Redaktion KAREL CASTELIN). Graz 1968 u. 1969. VII S., 5 Bll., 373 S., 48 Tafeln (davon 2 gefalt. Karten); 245 S. 2 B¨ ande. Leinen 60.–

3014

GEBHART, HANS u. KRAFT, KONRAD (Hrsg.). Die Fundm¨ unzen der r¨ omischen Zeit in Deutschland. Abteilung I. Bayern. Band 1, Oberbayern. Bearbei¨ tet von HANS–JORG KELLNER. Berlin (Mann) 1960. 345 S., 1 gefalt. Fundkarte. — Dsgl. Abteilung IV. Rheinland–Pfalz. Band 1, Rheinhessen. Bearbeitet von PETER ROBERT FRANKE. Berlin (Mann)1960. 454 S., 1 gefalt. Fundkarte. Und desgl. Band 2, Pfalz. Bearbeitet von HEINRICH CHANTRAINE. Berlin (Mann) 1965. 566 S., 1 gefalt. Fundkarte. Und Band 5, Montabaur. Bearbeitet von KARLHORST STRIBRNY. Berlin (Mann) 1985. 104 S., 1 Fundkarte. Zus. 4 B¨ ande. Leinen 60.–

3015

GRAF, JOH. GEORG. Thesaurus Antiquitatum et Historiarum Siciliae, ... Teil 14 (von 15 Bdn.), Leiden (Lugdunom Batavorum; Peter van der Aa) 1725. Vortitel, Haupttitel (verso zeitg. Bibliotheksstempel), 5 Bll., 448 Sps., 7 Bll. Index. Mit 11 ganzseitigen zumeist M¨ unzkupfertafeln. F¨ unf Anb¨ unde, davon 4 nicht numismatischen Inhalts; 3 Bll., 188 Sps., 2 Bll.; 3 Bll., 62 Sps., 1 Bl. (J.V. AVRIA, Lisius 17), 2 Bll., 76 Sps., 1 Bl.; 2 Bll., 32 Sps., 2 Bll., 56 Sps.; 2 Bll., 48 Sps.; 3 gefaltete Landkarten von Illyricum u. Umgegend mit der Adria-K¨ uste im 4. Anbund. Lipsius 155. – Folio. Einbandleder ungepflegt u. an den Kanten bestoßen. Leder mit B¨ unden u. R¨ uckenschild. d.Zt. 220.–

3016

GRUNAU, GUSTAV. Inschriften und Darstellungen R¨ omischer Kaiserm¨ unzen von Augustus bis Diocletian. Biel 1899. XVI, 152 S., 4 Tafeln. Mod. Leinen 25.–

3017

HAEBERLIN, ERNST JUSTUS. Aes Grave. Das Schwergeld Roms und Mittelitaliens einschließlich der ihm vorausgehenden Rohbronzew¨ ahrung. Frankfurt (Joseph Baer & Co) 1910. Text– und Tafelband. XXVII, 280 S., 1 Tafel; 2 Bll. Inhaltsverzeichnis u. 103 Tafeln mit 2953 Abb. Cl.–St. 1219. Grierson S. 72. 2 B¨ ande. Kl.– ¨ und Gr.–Folio (52×41 cm). – Außerst seltenes Werk. Textband broschiert. Tafelteil Orig. Halbleinen mit Fadenheftung 2400.– Auf 103 meist wohlgelungenen Tafeln – davon sind T. 93–97 ein Supplement, 98–103 enthalten die F¨ alschungen – nebst einer dem Textband zugef¨ ugten Tafel werden an 1500 Exemplare, fast s¨ amtlich doppelseitig, nach Gipsabg¨ ussen in Lichtdruck abgebildet, zwei nicht mehr erreichbare St¨ ucke stehen als Zeichnung im Text. Dies ungeheure Abbildungsmaterial gibt auch allen denen, denen Originale oder Abg¨ usse nicht zug¨ anglich sind, die M¨ oglichkeit, dieses Werk wissenschaftlich zu verwerten.

3018

HAHN, WOLFGANG. Moneta Imperii Romani. Byzantini. Die Ostpr¨ agung des R¨ omischen Reiches im 5. Jahrhundert (408–491). Ver¨ offentlichung der Numismatischen Kommission, Band 20. Wien 1989. 74 S., 15 Tafeln u. 5 Falttabellen. Großformat. Leinen 25.–


Antike Welt

241

3019

HANTHALER, [Johann] CHRYSOSTOMUS: Exercitationes faciles de nvmis vetervm pro tyronibvs..., 6 Teile, Wien u. Prag 1756 (Teil 1 u. 2), Wien 1742 (Teil 3), 1755 (Teil 4), 1758 (Teil 5/6), Wien u. Prag 1756 (Teil 6, so auf dem R¨ uckenschild). I:1 Bl., 100 S., 6 Bll. Tafeln 1–3. II:1 Bl., 202 S., 12 Bll., Tafeln 1–6. III:2 Bll., 108 S., 4 Bll., Tafeln 1–6, IV: 246 S., 7 Bll., Tafeln 1–7. V/VI: 148 S., 5 Bll., Tafeln 1–3; 1–2; 1–2. VI: 190 S., 8 Bll., 7 Tafeln (1 Sybille, 1, 2, 5, 3, 6, 6 (6 doppelt, Nr. 4 fehlt wohl). Lipsius vgl. p. 172. Dekesel(2013) H 74 (abweichend). Zus. 6 B¨ ande– Einb¨ ande bestoßen. Pappbde d. Zt. mit R¨ uckenschild 450.–

3020

HEAD, BARCLAY V. Catalogue of the Greek Coins of Caria, Cos, Rhodes etc. Band 18 der Reihe Greek Coins in the British Museum (BMC). Neudruck der Ausg. 1896, Bologna (Forni) 1964. CXVIII u. 325 S., 45 Tafeln, 1 Faltkarte. Leinen 25.–

3021

HULSIUS, LEVINUS. Impp. Romanorum Numismatum Series a ` C. Julio Caesare ad Rudolphum II. .. Frankfurt/M. (beim Verfasser) 1603. Titelbl. mit Vignette, verso verz. Wappenkupfer. 7 Bll., 305 S., 3 Bll. Index. Mit 150 Abb. von Medaillen mit den B¨ usten r¨ omischer bzw. r¨ om.-deutsch. Kaiser in Kupferstichen. Banduri p. 21. Lipsius p. 195. Dekesel (2003) H 147. 8o – Einband leicht angeschmutzt. Vor –u. Nachs¨ atze erneuert. S. 305 u. erstes Index–Blatt am Außenrand angeklebt gewesen und daher bescch¨ adigt. 2 ehemalige Einbandschließen entfernt, sonst einwandfreies Exemplar. Blindbepr¨ agtes Pergament d.18.Jh. mit B¨ unden 200.–

3022

¨ JENKINS, G.K. u. KUTHMANN, H. M¨ unzen der Griechen. (Die Welt der M¨ unzen, Bd. 1). M¨ unchen 1972. 330 S., 1 Bl. einschl. zahlr. unn. z.T. farb. Tafeln. Leinen 30.– (JOBERT, CLAUDE LOUIS.) Einleitung zur Medaillen– oder M¨ unz–Wissenschaft ... Deutsche Ausg. Leipzig (Peter Conrad Monath) 1738 nach der letzten Pariser Ausgabe. Frontispiz (ge¨ offneter M¨ unzschrank) II u. 15 Bll., 488 S., 12 Bll. Register, 11 gefaltete Tafeln mit M¨ unzkupfern. Lipsius 202. – Behandelt zumeist antike Medaillons. Festes u. sauberes Ex. mit Gr¨ unschnitt. Pergament d.Zt. 130.–

3023

3024

LANGE, KURT. G¨ otter Griechenlands. Meisterwerke antiker M¨ unzkunst. 2. Aufl., Berlin (Mann) 1946. 134 S., einschl. 72 Tafeln auf Kunstdruckpapier. Bedruckter Pappband 20.–

3025

LASER, RUDOLF. Die r¨ omischen und fr¨ uhbyzantinischen Fundm¨ unzen auf dem Gebiet der DDR. Schriften zur Ur– und Fr¨ uhgeschichte Bd. 28. 2. Auflage, Berlin (Akademie) 1982. 498 S., 36 Fundkarten u. 6 gefaltete Karten. Halbleinen 50.–

3026

MATSSON, G. O. The gods, goddesses and heroes on the ancient coins of Bible Lands. Stockholm 1969. XXVIII, 267 S., 8 Tafeln. Kunstleinen 25.–

3027

MATTINGLY, HAROLD. Coins of the Roman Empire in the British Museum. Nachdruck Vol. 1–4 in 5 B¨ anden der Ausg. 1923–1940, London 1965–1968. Augustus – Commodus. Komplett mit Zahlr. Tafeln. – Schnittkanten u. Einb¨ ande fleckig. 4 Teile in 5 B¨ anden Orig.Leinen 120.–

3028

MOMMSEN, THEODOR. Geschichte des r¨ omischen M¨ unzwesens. Nachdruck der Ausg. Berlin 1860, Graz 1956, XXXII, 900 S., 1 gefalt. Tabelle. Leinen 20.–

3029

NORIS, HENRICUS. Annus et epochae Syromacedonum. Leipzig (Fritsch) 1696. Frontispiz (Karte von Syrien), 8 Bll., 565 S., 8 Bll. Index. Angebunden: Ders. 3 div. Schriften. Gleicher Ort u. Jahr. 252 S., ca. 70 Textkupfer. Lipsius 287. – R¨ ucken besch¨ adigt, Einbandleder unsauber, locker u. bestoßen. Leder mit B¨ unden u. Rvg. d.Zt. 200.–

3030

PETROWICZ, A. Ritter von. (Seine Sammlung) Arsaciden–M¨ unzen. Wien 1904. VI S., 2 Bll., 206 S., 25 Tafeln. Nachdruck Graz 1968 des sehr seltenen Privatdrucks. Cl.–St. 3029. Leinen 30.–


242

3031

3032

3033

3034

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

POSTEL, RAINER. Katalog der antiken M¨ unzen in der Hamburger Kunsthalle. Text– u. Tafelband. Hamburg 1976. 347 S., 130 Tafeln. Cl.–St- 16522. Brosch. 25.– QEDAR, SHRAGA. Gewichte aus drei Jahrtausenden. Auktionskatalog in vier Teilen. M¨ unz Zentrum XXXII, XXXVII, XLV u. XLIX, K¨ oln 1978–1983. 136, 253 (Nr. 4000–4252), 158 u. 211 (5001-5211) Nrn. u. Abb. im Text. Mit S– u. E–Listen. 4 Kataloge. Brosch. 25.– RAPSON, EDWARD J. Catalogue of the coins of the Andhra dynasty, the western Ksatrapas, the Traikutaka and the “Bodhi” dynasty in the British Museum. Nachdruck London 1967 der Ausgabe London 1908. CCVIII, 268 S., 1 Faltkarte, 21 Tafeln. Leinen 25.– RATTO, RODOLFO. Monnaies Byzantines ... Nachdruck des Auktionskataloges, Lugano 9.12.1930, Amsterdam (Schulman) 1959, 2 Bll., 151 S. mit 2701 Nrn., 68 Tafeln, 3 Bll. Preisliste. Leinen 25.–

3035

REGLING, KURT. Die griechischen M¨ unzen der Sammlung WARREN. Berlin 1906. VIII, 264 S. Nur der Textband. Orig.Brosch. 30.–

3036

RICOTTI PRINA, DIEGO. La monetazione aurea delle Zecche minori Bizantine dal VI al IX seculo. Rom 1972. 107 S., 29 Tafeln. Großformat. Leinen 35.–

3037

¨ ¨ SARSTR OM, MARGIT. A study in the coinge of the Mamertines. Basel/Lund (M¨ unzhdlg. Basel) 1940. XV., 182 S., 1 Bl., 54 Tafeln. CL.–St. 2238. Brosch. 40.–

3038

SOMMER, ANDREAS URS. Die M¨ unzen des Byzantinischen Reiches 491 – 1453. Mit Anhang: Die M¨ unzen des Kaiserreichs von Trapezunt. Regenstauf (Battenberg) 2010. 524 S. Glanzkarton 30.– ¨ SUTHERLAND, C.H.V. M¨ unzen der R¨ omer. (Deutsche Ubersetzung von P. Zeller). (Die Welt der M¨ unzen, Bd. 2). M¨ unchen 1974. 311 S. einschl. zahlr. unn. z.T. farb. Tafeln. Leinen 20.–

3039

3040

SYDENHAM, EDWARD A. (His) Collection AES GRAVE Italique. Monnaies Romaines Consulaires. ND der Ausgabe Lugano 1927, New York (Attic) 1974, 33 S. mit 653 Nrn., 29 Tafeln, E-Liste Brosch. 20.–

3041

SZAIVERT, E. u. W. u. SEAR DAVID R. Griechischer M¨ unzkatalog. Band 1: Europa. M¨ unchen (Battenberg) 1980. 392 S. 3 Bll. Index u. Inserententeil. Mit zahlr. ¨ Textabb. u. Bewertungen. – Die deutsche Ubersetzung der bei Seaby in London erschienenen Originalausgabe Greek Coins and their Values“. Und: Band 2: Asien ” und Afrika. M¨ unchen (Battenberg) 1983. 477 S. mit zahlr. Textabb. u. Bewertungen. 2 B¨ ande, vergiffen! Naturleinen 70.–

3042

TUDEER LAURI, OSCAR THEODORE. Die Tetradrachmenpr¨ agung von Syrakus. Berlin 1913, 3 Bll., 292 S., 7 Tafeln. Brosch. 60.–

3043

VACANO, OTFRIED v.. Typenkatalog der antiken M¨ unzen Kleinasiens. Berlin 1986. XIX, 513 S. Glanzkarton 30.–

3044

¨ WHITTING, P.D. M¨ unzen von Byzanz. (Deutsche Ubersetzung von P. Zeller). (Die Welt der M¨ unzen, Bd. 3). M¨ unchen 1973, 319 S. einschl. zahlr. unn. z.T. farb. Tafeln. Leinen 20.– WRUCK, WALDEMAR. Die syrische Provinzialpr¨ agung von Augustus bis Traian. Stuttgart (Kohlhammer) 1931. VIII S., 2 Bll., 199 S., 6 Tafeln. – Unaufgeschnitten. Brosch. 35.–

3045


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

243

MITTELALTER UND NEUZEIT (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte) 3046

3047

3048

3049

3050

3051

¨ AHLSTROM, BJARNE. Sveriges besittningsmynt. Die M¨ unzen der schwedischen Besitzungen 1561–1878. Stockholm 1967. XII. u. 173 S., zahlr. Textabb. Glanzkarton 20.– ¨ AHLSTROM/ ALMER/ JONSSON (AAJ). Sveriges Besittningsmynt. Die M¨ unzen der schwedischen Besitzungen (in Deutschland). 2. Aufl., Stockholm 1980. 205 S., zahlr. Abb. u. Bewertungen. – Lange vergriffenes Standardwerk! Farb.bedruckter Pappbd. 100.– AHRENS, CLAUS. (Hrsg.) u. LAUX, F. (Red.). Sachsen und Angelsachsen. Ausstellungskatalog, Hamburg 1979. 720 S., zahlr. Tafeln u. Abb. – Enth¨ alt KARL HAUCK, G¨ otterglaube im Spiegel der goldenen Brakteaten (m. Abb.). Brosch. 30.– ¨ ALBRECHT, GUNTHER. Das M¨ unzwesen im niederlothringischen und friesischen Raum vom 10. bis zum beginnenden 12, Jahrhundert. Numismatische Studien Heft 6. Hamburg (M¨ unzkabinett) 1959. 213 S., 3 Bll., 29 Karten. 2 Skizzen u. zahlr, unn. gefalt. M¨ unztafeln. Text– u. Tafelteil. Brosch. 80.– ARNOLD, PAUL (Hrsg.). Max Barduleck. Die letzten Jahre der M¨ unze in Dresden. Werksverzeichnis 1865 bis 1911. Berlin (transpress) 1981. 184 S., zahlr. Abb. im Text. Glanzkarton 20.– BAHRFELDT, EMIL. Die Brandenburgischen St¨ adtem¨ unzen aus der Kipperzeit 1621–1623. Neudruck der Ausg. Rietz–Neuendorf 1882, Luxemburg 1975. VI,78 S., 6 Tafeln. Brosch. 20.–

3052

BAHRFELDT, EMIL. Zur M¨ unzkunde der Niederlausitz im 13. Jahrhundert. In Niederlausitzer Mitteilungen. Zeitschrift der Niederl. Ges. f¨ ur Anthropologie u. Altertumskunde. XVII. Band, zweite H¨ alfte. Guben 1926. 2 Bll., S. 137-259 Textabb., 21 Tafeln. – Der ganze Band S. 137-392, 22 Tafeln. Brosch. 30.–

3053

BAHRFELDT, MAX v. Nieders¨ achisches M¨ unzarchiv. Verhandlungen auf Kreis– und M¨ unzprobationstagen des Nieders¨ achischen Kreises 1551–1625. 1. Band (1551– 1568), Halle (Riechmann) 1927. VI, 523 S., 7 Tafeln. Neues Naturleinen 90.–

3054

BAHRFELDT, MAX v. Nieders¨ achisches M¨ unzarchiv. Verhandlungen auf Kreis– und M¨ unzprobationstagen des Nieders¨ achischen Kreises 1551–1625. 2. Band(1569– 1578), Halle (Riechmann) 1928. IV, 523 S., 8 Tafeln. Neues Naturleinen 90.–

3055

BAHRFELDT, MAX v. Nieders¨ achisches M¨ unzarchiv. Verhandlungen auf Kreis– und M¨ unzprobationstagen des Nieders¨ achischen Kreises 1551–1625. 3. Band(1579– 1601),Halle (Riechmann) 1929. VIII, 480 S., 8 Tafeln. Orig. bedrucktes Naturleinen 90.–

3056

BAHRFELDT, MAX v. Nieders¨ achisches M¨ unzarchiv. Verhandlungen auf Kreis– und M¨ unzprobationstagen des Nieders¨ achischen Kreises 1551–1625. 4. Band(1602– 1625), Halle (Riechmann) 1930. VII, 625 S., 15 Tafeln. – Mit wenigen Unterstreichungen u. Anm. von Dr. G. Stefke. Tafel 14 u. 15 in Echtfoto erg¨ anzt. Halbleinen 60.–

3057

BAHRFELDT, MAX v. Nieders¨ achisches M¨ unzarchiv. Verhandlungen auf Kreis– und M¨ unzprobationstagen des Nieders¨ achischen Kreises 1551–1625. 4. Band(1602– 1625), Halle (Riechmann) 1930. VII, 625 S., 15 Tafeln. – Einband etwas unsauber Orig. bedrucktes Naturleinen 90.–


244

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3058

BALLY, OTTO. Beschreibung von M¨ unzen und Medaillen des F¨ urstenhauses und Landes Baden in chronologischer Folge. 1. Teil: M¨ unzen und Medaillen des z¨ ahringen–badischen F¨ urstenhauses. Aarau 1896. XXX S., 2 Wappentafeln, 7 Stammtafeln, 122 S., 12 Tafeln. Gr.-Folio. Orig.bepr¨ agt.Leinen 325.–

3059

BATTY, D.T. Batty’s catalogue of the copper coinage of Great Britain, Irland, Britisch Isles and Colonies, Local and private tokens, jetons, etc. 3 Teile, Manchester (7. Forsyth) 1868, 1877 und 1886, 312 S., 4 T., S. 313–704 u. 705–1176. Cl.–St. 13860. 3 B¨ ande. — Ein vierter Teil ist noch 1898 erschienen. — Neuwertige Exemplare mit Exlibris. Marm. Halbleinen mit R.Schrift u. Vergoldung. 60.–

3060

BECKER, WILHELM GOTTLIEB. Zweihundert seltene M¨ unzen des Mittelalters. Dresden (Eigenverlag) 1813. 5 Bll., 102 S., 2 Bll., 7 M¨ unzkupfertafeln. Leitzmann 9. – Seltene Schrift. Papier an den R¨ andern braunfleckig. Tafel 5 mit erg¨ anztem Ausschnitt. Tafeln leicht stockfleckig. Einband bestoßen. Pappbd. d. Zt. 100.–

3061

BEHRENS, HEINRICH. M¨ unzen und Medaillen der Stadt und des Bisthums L¨ ubeck. Berlin(Verlag der Berliner M¨ unzbl¨ atter) 1905. 2 Bll., 274 S., 2 Tafeln. – Auf eingebundenem Umschlag handschriftl. Signatur von Heinr. Behrens, 2.Okt.1905. Farbige Vor –u. Nachs¨ atze. Rotschnitt. Einbandkanten berieben. Dazu Nachtrag zu den M¨ unzen u. Medaillen mit Beigabe l¨ ubeckischer Zeichen und Marken. Titelblatt stockfleckig, S. 275–290 mit Tafel 3. vom Verfasser sp¨ ater direkt zu beziehen gewesen. Brosch. (Nachtrag) u. Halbleder mit B¨ unden d.Zt. 200.–

3062

BEHRENS, H. M¨ unzen und Medaillen der Stadt und des Bisthums L¨ ubeck. Nachdruck der Ausg. Berlin 1905, Hamburg 1972 mit erweitertem Tafelteil. 2 Bll., 274 S., 2 (+ 3) Tafeln. Nachtrag mit Zeichen und Marken. 1 Bl., S. 275–290, 1 Tafel. – Viele Bl¨ atter lose, Anstreichungen u. Verbesserungen. Halbleinen 40.–

3063

BEIERLEIN, J.P. Die Bayerischen M¨ unzen des Hauses Wittelsbach 11801550. M¨ unchen 1868. 66 S., 9 Tafeln. Modernes Leinen 40.–

3064

BEIERLEIN. J.P. Die Medaillen und M¨ unzen des Gesamthauses Wittelsbach. 1. Band Bayerische Linie. M¨ unchen 1901. 1 Bll., XXXVIII, 540 S. mit Abb., Stammtafel, zus. 12 M¨ unztafeln. Kl.–Folio. Cl.-St. 9235. Zweiseitige Kopie. Gebunden 40.– BERGER, F. Die mittelalterlichen Brakteaten im Kestner–Museum Hannover. Hannover 1993. 357 S., davon ca. 200–Tafeln. Glanzkarton 80.–

3065 3066 3067

— Ein zweites Exemplar. – Rs.–Einband mit leichter Besch¨ adigung. Glanzkarton 70.– ¨ BERGER, F. u. BUTTNER, A. u. D. Die mittelalterlichen Brakteaten im Kestner– Museum, 2. Teil. Hannover 1996. 58 S., zahlr. Abb. Brosch. 15.–

3068

BERGHAUS, PETER. W¨ ahrungsgrenzen des Westf¨ alischen Oberweser– Gebietes im Sp¨ atmittelalter. (Numismat. Studien Heft 1), Hamburg 1951. XII, 110 S., 1 Tafel, 9 W¨ ahrungskarten. Halbpergament 60.–

3069

— Ein zweites Exemplar.

3070

BERGHAUS, PETER. Festgabe zu seinem 50. Geburtstag. Dargebracht aus dem Kreise seiner Studenten. M¨ unster 1969. 2 Bll., 108 S., 10 Tafeln. Enth¨ alt u.a. ILISCH, ¨ P. Hochstift M¨ unster u. KLUSSENDORF, N. Wismarsche Inedita. BRAND, E. M¨ unz– u. Geldgeschichte der Stadt Telgte. Brosch. 20.–

3071

BERGHAUS, P. Die M¨ unzen von Dortmund. Band 1 der Dortmunder M¨ unzgeschichte. Dortmund 1978. 123 S. (S.96–123 M¨ unzabb.). Leinen 12.–

Brosch.

40.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3072

3073

245

(BERGHAUS, PETER). LAGOM. Festschrift f¨ ur Peter Berghaus zum 60. Geburtstag 1979. 384 S., Abb. im Text. – Mit zahlr. Beitr¨ agen zumeist zur mittelalterl. Numismatik. Leinen 25.– BERGHAUS, P. (Hrsg.) Commentationes Numismaticae 1988. Festgabe f¨ ur Gert und Vera Hatz. Mit u agen zur mittelalterlichen Numismatik. Hamburg ¨ber 30 Beitr¨ 1988. 360 S., Abb. Leinen 25.–

3074

BERGHAUS, P. Denar, Sterling, Goldgulden. Ausgew¨ ahlte Schriften zur Numismatik. Zum 80. Geburtstag von Prof. P. Berghaus. Hrsg. von G. Hatz, P. Ilisch, B. Kluge in Zusammenarbeit mit den M¨ unzfreunden f¨ ur Westfalen u. Nachbargebiete. Osnabr¨ uck (K¨ unker) 1999. 484 S., mit Abb. u. Tafeln sowie Karten im Text. Glanzkarton 30.–

3075

BESKRIVELSE OVER DANSKE MYNTER OG MEDAILLER i den kongelige Samling. 2 Teile, Kopenhagen (M¨ oller og S¨ on) 1791. Gest. Titelkupfer, LXIV, 374 S.; S. 375–816, 2 Bll. 2 B¨ ande. Gr.–Folio. – Ohne den Tafelteil. R¨ ucken und Einband berieben. – Sch¨ one Exemplare. Marm. Halbleder m.Rvg. d.Zt. 500.–

3076

¨ ¨ BESSER/ BRAMER/ BURGER. Halberstadt. M¨ unzen und Medaillen im Spiegel der Geschichte. 2 B¨ ande, Magdeburg 2001 u. 2003. 399 u. 480 S. mit Textabb. 2 B¨ ande. Brosch. 25.– BIRCHEROD, THOMAS BRODER. Specimen antiqvae rei monetariae, Danorum, ab antiqvissimis temporibus investigatae cum figuris aeneis praesertim a tempore Christianisimi in Dania ad initium auspicissimum Imperii Stippis Oldenburgiae ... Hafnia (Kopenhagen, Joachim Schmetgen) 1701. Titelkupfer (Spec. Hist. Monet, Dan.) lose, Titelbl. (unsauber, halblose) 4 Bll., 136 S. 28 Zwischengebundene M¨ unzkupfer. 4o . Lipsius p. 47. Dekesel B399. – Im Innendeckel Wappenexlibris. Vorsatz mit Kleberesten. Papierr¨ ander braunfleckig. R¨ ucken defekt. Seltenes Werk. Neuerer Pappband 550.–

3077

3078

BJØRNSTAD, O. CHR. u. HOLST, HANS. Norges Mynter efter 1814. Oslo 1927. 38 S., 6 Tafeln. Brosch. 15.–

3079

´ ADOLPHE. Manuel de Numismatique BLANCHET, ADRIEN u. DIEUDONNE, Fran¸ caise. Tome premier: Monnaies frapp´ees en Gaule depuis les origines jusqu’a Hugues Capet. Paris (A. Picard) 1912. VII, 431 S., Textabb., 3 Tafeln. Cl.–St. 5788. Tome deuxi` eme: Monnaies Royales Fran¸caises depus Hugues Capet jusqu’a la R´evolution. Paris(A. Picard) 1916. X, 468 S. mit Textabb., 9 Tafeln. Cl.–St. 6327. Tome troisi` eme: M´edailles, Jetons, M´ereaux. Paris (A. Picard) 1930. VIII, 610 S., Textabb., 8 Tafeln. Cl.–St. 14506. Tome quatri` eme (4. und letzter Teil): Monnaies F´eodales Fran¸caises. Paris (A. Picard) 1936. IX S., 1 Karte, 462 S. mit Textabb., 8 Tafeln. Cl.–St. 6351. 4 B¨ ande.(Cl.–St. 8883). – Sch¨ one Exemplare. Bd. 1 in Halbleder d.Zt., Rest neu gebunden. Rotes Halbleder mit B¨ unden u. Rvg. 450.–

3080

BOBERG, N.F. (M¨ unzh¨ andler). Auktionskatalog Nr. 5–9, Stockholm, Mai–Dez. 1927. Gustaf CAVALLIS Samling av Svenska Kopparskiljemynt in 5 Abteilungen komplett mit Tafeln u. E–Listen. Neudruck 1971. Brosch. 20.-

3081

¨ BOCKELMANN, GUNTHER. Die Herz¨ oge zu Braunschweig u. L¨ uneburg und das Klosteramt Scharnebeck (S. 154-173) sowie das M¨ unzwesen von Scharnebeck. In: Scharnebeck gestern und heute. Bearbeitet von Steffen Grimme, herausgegeben von der Gemeinde Scharnebeck 2002. 665 S. mit zahlr. Abb. im Text. Beitrag Bockelmann S. 154-173 u. 174-208 mit Abbildungen von M¨ unzen des Herzogs Julius Ernst von Dannenberg. Bedruckter Glanzkarton 40.–

3082

¨ BORNER, J.A. (Auktionator). Katalog einer in N¨ urnberg zum Verkaufe ausgesetzten Thaler–Sammlung. N¨ urnberg, November 1840. 2 Bll., 174 S. mit 4167 Nrn. Ein fr¨ uher Auktionskatalog. – Umschlag lose u. etwas unsauber. Brosch. 60.–


246

3083

3084

3085

3086

3087

3088

3089

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

¨ BORNER, LORE. Register zu den B¨ anden 1–6 von Joseph Neumann: Beschreibung der bekanntesten Kupferm¨ unzen (Bd. 7). Leipzig o.J. (1967). 349 S. Halbleinen 25.– BONHOFF, F. (Seine) Sammlung deutscher M¨ unzen des Mittelalters. Auktion 293 der Fa. Dr. B. Peus Nachf., Frankfurt/M. 27.10.1977. 253 S. mit zahlr. Textabb. E–Liste. Leicht gebraucht. Einige Bll. lose. Brosch. 40.– BONHOFF, F. (Seine) Sammlung deutscher M¨ unzen des Mittelalters. Wie vorher. E–Liste. Gebrauchsspuren, einige Bll. lose. Und 2. Teil. Auktionskatalog 295, Dr. B. Peus Nachf., Frankfurt 1978. 98 S., Nr. 2159–3222. Index, 20 Tafeln. 2 Kataloge. Brosch. 60.– ´ BOURGEY, EMILIE u. SABINE. Histoire numismatique du protestantisme. Collection STUCKER. Monnaies de Lorraine. Auktionskatalog, Paris, 21.11.1977. 955 Nrn., 3 Bll. Index, 41 Tafeln. S– u. E–Liste. Wichtige Sammlung. Brosch. 30.– ¨ BRACKER, JORGEN (Hrsg.) Die Hanse. Lebenswirklichkeit und Mythos. Zweiteiliger Ausstellungskatalog, Hamburg (Museum f¨ ur Hamburgische Geschichte) 1989. 688 u. 640 S. mit zahlr. z.T. farb. Tafeln u. Abb. – Behandelt wird u.a. auch W¨ agen ¨ u. Messen (H. WITTHOFT); das M¨ unzwesen (G. HATZ) u. der Wendische M¨ unzverein (M. NORTH). 2 B¨ ande. Brosch 40.– BRANDENBURG–PREUSSISCHE NUMISMATIK, Beitr¨ age des Arbeitskreises: Vorl¨ auferheft (NH 36), Berlin 1987. Enth¨ alt preuss. Passier– u. Normalgewichte 1750–1870. 104 S., Abb. Und: Heft 1 (NH 64), Berlin 1990. Enth¨ alt u.a. die Geschichte der Berliner Goldm¨ unzenwaagen. 84 S., Abb. 2 Hefte Brosch. 15.– — Heft 2, Berlin 1995. Enth¨ alt u.a. Lothar Tewes: Die preuss. Rettungs– u. Erinnerungsmedaillen von 1833 bis 1918. 132 S., Abb.— Heft 3, Berlin 1996. Zahlr. Beitr¨ age versch. Autoren. 136 S., Abb. – Heft 4, Berlin 1997. Zahlr. Beitr¨ age versch. Autoren. 152 S., Abb. 3 Hefte. Brosch. 20.–

3090

— Heft 6, Berlin 1998. TEWES, L.: Die brandenburgischen Helmhohlpfennige 1369–1508 und OLDING, M.: Die M¨ unzenpr¨ agungen Georg Wilhelms, Mzst. K¨ onigsberg 1619–1640. 127 S., zahlr. Abb. u. Tafeln. Brosch. 20.–

3091

— Heft 7, Berlin 1999. Enth¨ alt u.a. Dannenberg, H.–D.: Mittel– und ostdeutsche Denarpr¨ agungen im Zeitraum 1275–1325. 136. S., Abb. – Heft 8, Berlin 2000. 15 interessante Beitr¨ age. 148 S., Abb. – Heft 9, Berlin 2001. 23 interessante Beit¨ age. u.a. von Bannicke, Brockmann, Caspar, Dannenberg, Dr¨ ager, Kluge, Kunzel, Steguweit. 312 S., zahlr. Abb. 3 Hefte. Brosch. 20.–

3092

— Heft 18, Berlin 2010, 248 S. – Heft 19, Berlin 2011, 229 S. – Heft 20, Berlin 2012, 248 S. Zus. 3 Hefte. Brosch. 20.–

3093

— Desgl. 7 verschiedene Hefte wie vorher beschrieben: Nr. 3, 8, 11, 17, 18, 21, 22 (2014) (Berlin 1997–2012). Zus. 7 Hefte. Brosch. 50.–

3094

BRAUN v. STUMM, GUSTAF. Die M¨ unzen der Abtei Hornbach nebst Beitr¨ agen zur M¨ unzkunde vom Speyergau und Elsaß im 12.–14. Jahrhundert. Mit einem Anhang von H. Buchenau. Halle/Saale 1926. 53 S., 6 Tafeln. Brosch. 25.–

3095

BREKKE, B.F. The copper coinage of Imperial Russia 1700–1917 Malm¨ o u. New York 1977. 296 S., zahlr. Tafeln u. Tabellen im Text, Preisliste. Glanzkarton 30.– BRENNER, ELIAS. Thesaurvs Nvmmorvm Sveo= Gothicorum — Neudruck der Ausgabe Stockholm 1691, Stockholm 1972. Zahlreiche unn. Bll. u. Tafeln 23 S. Anhang mit Erkl¨ arungen zu den abgebildeten M¨ unzen und Biografie zum Verfasser von N. L. Rasmusson u. E. Nathorst–B¨ o¨ os. Pappbd. 40.–

3096


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3097

3098

3099

247

BRUUN, LARS E. (Seine) Sammlung Schwedischer M¨ unzen. Teil II. Von Christine bis zur Gegenwart, Auktionskatalog Hess Nr. 152, Frankfurt/M. 26/27.10,1914. 2 Bll., S. 76–168, Nr. 992–2347, 45 Tafeln. – Sch¨ ones Exemplar. Marm. Halbleinen d.Zt. 40.– Die Versteigerung des II. Teils fand wegen der damaligen Kriegsverh¨ altnisse nicht statt. Die Sammlung ging 1918 durch Kauf an J. Bergmann u ¨ber und wurde dann nach Amerika verkauft. BUCHONIA (Hrsg. J. Schneider). Des ehemaligen Hochstifts Fulda M¨ unzen und Medaillen ... Teil Fulda als Bisthum Amand von Buseck bis Adalbert III v. Harstall (1737 bis 1814). Dritter Band, 1. Heft, Fulda (C. M¨ uller) 1828. Frontispiz, IV S., 2 Bll., 188 S. (Teil Fulda S. 1–82, 1 gefalt. M¨ unztafel). Exlibris Sigmund Werkner. Mod. Halbleinen 75.– BUCK, LIENHARD. Die M¨ unzen des Kurf¨ urstentums Sachsens 1763–1806. Berlin 1981. 304 S., zahlr. Abb. im Text. Leinen 20.–

3100

BUDEL, RENIER (Budelius) und andere Autoren. De monetis et re numaria libri duo: Quorum primus artem cudendae monetae: Secvndvs vero quaestionum monetariarum decisiones continet. His accesserunt tus varii.... 2 Teile in einem Band. K¨ oln (Joh. Gymnich) 1591. 38 unm. Bll., 269 S.,343(!) – S. 798(so komplett). Mit einigen M¨ unz–Holzschnitten im Text. Lipsius p. 60/61. Dekesel (1997) B 160. – Ein fr¨ uhes numismatisches Werk aus K¨ oln! Sch¨ ones u. sehr sauberers Exemplar mit geschw¨ arztem Schnitt. Der Einband nahezu einwandfrei, aber unsauber; die Stoffschließen fehlen. Ganzpergament mit B¨ unden d. Zt. 450.–

3101

¨ BUTTNER, A. u. SOBOTTA, W. Goslarer M¨ unzen. Goslar (Museumsverein) 1991. 48 S., zahlr. Abb. u. Tafeln. – Eine Zugabe v. 1990. Brosch. 20.–

3102

BURGER, WERNER. Ch’ing cash until 1735. Taiwan/Hong Kong (Burger) 1976. 126 S., 1 Bl., zahlr. M¨ unz-Falttafeln. Cl.–St. 8614. Folio. Bedruckt. Pappbd. 30.–

3103

CAHN, ERICH B. Die M¨ unzen des Hochstifts Eichst¨ att. Bayerische M¨ unzkataloge, Band 3. Gr¨ unwald/M¨ unchen 1962. 152 S., Textabb., 4 Bll., 1 Faltkarte, Bewertungsliste. Kunstleinen 30.–

3104

CAHN, ERICH B. Die M¨ unzen des Schatzfundes von Corcelles–pr` es–Payerne. (Bedeutender Denar–Fund von u uck aus etwa 26 gesicherten ¨ber 1000 St¨ M¨ unzst¨ atten vor 1033/1034, dabei wenige Obole). In: Schweizerische Numism. Rundschau, Bd. XLVIII, Bern 1969. S. 106–226, Faltkarte mit Umgegend des Fundortes, 48 Tafeln. Brosch. 30.– CAHN, ERICH B. Seine Sammlung Silberm¨ unzen der katholischer St¨ ande auf dem Gebiet des heutigen Freistaates Bayern und der Reichsst¨ adte Regensburg u. Augsburg 1618–1804. Ferner Schweizer M¨ unzen und Medaillen. Auktionskatalog, M¨ unzen und Medaillen AG, Nr. 71, Basel Mai 1987. 144 S., 1833 Nrn., 100 Tafeln. S– u. E–Liste. Brosch. 20.– CAPPE, HEINR. PHILIPP. Die M¨ unzen der deutschen Kaiser und K¨ onige des Mittelalters. Erste Abtlg.: Die zweiseitigen M¨ unzen; die Hohlm¨ unzen u. Nachtrag zur ersten Abtg.. Dresden (beim Verfasser) 1848 VIII, 210 S., 1.Bl. Zus 22 M¨ unztafeln. Leitzm. p. 19. Cl.–St. 6499. –Rcken oben defekt. – Exlibris Halbleder d.Z. 50.–

3105

3106

3107

CAPPE, HEINR. PHILIPP. Die M¨ unzen der deutschen Kaiser und K¨ onige des Mittelalters. Erste bis dritte Abtlg.: Die zweiseitigen M¨ unzen; die Hohlm¨ unzen u. Nachtrag zur ersten bzw. zweiten Abtg. Dresden (beim Verfasser) 1848, 1850 u. 1857. VIII, 210 S., 1. Bl.; XIV S., 1 Bl., 141 S., VIII u. 203 S. Zus 22, 26 u. 6 M¨ unztafeln. Leitzm. p. 19. Cl.–St. 6499. 3 Teile in einem Band, komplett. – Sauberes Exemplar gelegentlich stockfleckig. Einband berieben. Exlibris. Neueres Leinen mit RSchrift 200.–


248

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3108

CAPPE, HEINR. PHILIPP. Die M¨ unzen der Herz¨ oge von Baiern, der Burggrafen von Regensburg u.d. Bisch¨ ofe von Augsburg a.d. 10. u. 11. Jahrhunderte. Dresden (beim Verfasser) 1850. 56 S., 8 M¨ unzkupfertafeln. 8o . – Einband bestoßen. Pappband d.Zt. 50.–

3109

¨ CAROLI V. MUNTZ=ORDNUNG, nach dem Anno 1525 zu T¨ ubingen gedruckten Exemplar. Mit einigen Anmerckungen und einer vom M¨ untz=Wesen handelnden Vorrede durch G. (Jo. Wilh. v. G¨ obel). Helmstedt (gedruckt mit Buchholtzischen Schriften) 1739. Titel, 50 u. 23 S. 8o . Lipsius 69. Mod. Halbleder 180.–

3110

CASTIGLIONI, GARLO OTTAVIO. Dell’uso cui erano detinati i vetri con epigrafi Cufiche, e della origine, estensione e durata di esso. Mailand (Guiseppe Bernardoni) 1847. 67 S., 3 Tafeln mit Abb. von kufischen Siegeln und M¨ unzen. – Seltene Schrift in einem roten Luxus–Ledereinband mit reicher Deckel –und R¨ uckenvergoldung, Goldschnitt. Kl.–Folio. – Vor –und Nachsatz aus weißem Seidenpapier. Auf dem Vorsatz kleines Etikett des Antiquars Giuseppe Pasta in Milano. Leder d. Zt. 180.–

3111

´ CHALON, RENIER. Recherches sur les monnaies des comtes de Hainaut. Nachdruck Maastricht 1972 der Ausgabe Br¨ ussel 1848, 1852–1854. 242 S., 2 Bll., LIV S., 1 Bl., 68 S., 1 Bl., LVIII–LXXIX S., 1 Bl., S.70–92, Landkarte, 26 u. 6 Tafeln. Cl.–St. 6458. 4o . – R¨ ucken in den Gelenken lose. Kunstleder 25.–

3112

CHIJS, J.A. van der. Catalogus der Numismatische Afdeeling van het Museum van het Bataviaasch Genootschap ... Zweiter Teil, Batavia (Bruining) 1877. 148 S. Und Dritter Teil, Batavia/’s Hage (Albrecht & Co u. M. Nijhoff) 1886. VI u. 229 S. 2 B¨ ande. Neues Leinen 30.–

3113

CLAIN–STEFANELLI, ELVIRA u. VLADIMIR. M¨ unzen der Neuzeit. (Die Welt der M¨ unzen, Bd 5). M¨ unchen 1978. 326 S., 1 Bl. einschl. zahlr. unn. Tafeln. Leinen 15.– CLEYMANN, FR. J.. Aphorismen aus dem Fache der M¨ unzgesetzgebung und des M¨ unzwesens der vergangenen und gegenw¨ artigen Zeit. Frankfurt/M. (J¨ agersche Buch–Papier –u. Landkarten–Handlung) 1817. XXII u. 208 S. mit Tabellen u. einem Textkupfer. Leitzmann S. 27. Kayser I. 92 (nennt G.K.Chelius als Verfasser). Mit Wappen–Exlibris. Rotschnitt Einband o.d. Kanten bestoßen. Selten Pappbd. d.Zt. mit farbigen RSchild u. RVergoldung 200.–

3114

3115

´ CROISE/LINK. Die W¨ ahrunggesetzgebung des Großherzogtums Luxemburg von 1815 bis heute. Textsammlung. Luxemburg 1988. 640 S., Textabb. M¨ unzen u. Papiergeld Großformat. Glanzkarton 25.–

3116

CUNZ, REINER. Numismatik zwischen Haushistoriographie und f¨ urstlicher Sammellust. (Numismatische Studien, Heft 11). Hamburg 1996. 396 S., zahlr. Abb. Glanzkarton 25.–

3117

CUNZ, REINER (Hrsg.). CONCORDIA DITAT. 50 Jahre Numismatische Kommission der L¨ ander in der Bundesrepublik Deutschland 1950–2000. Festschrift zum 50j¨ ahrigen Bestehen. (Numismatische Studien, Heft 13). Hamburg 2000. 287 S., Textabb. Glanzkarton 25.–

3118

CUNZ, REINER. (Hrsg.). W¨ ahrungsunionen. Beitr¨ age zur Geschichte u ¨berregionaler M¨ unz– und Geldpolitik. (Numismatische Studien, Heft 15). Hamburg 2002. 412 S., zahlr. Abb. Glanzkarton 25.–

3119

CUNZ, REINER (Hrsg., in Verbindung mit R. Polley u. A. R¨ opcke). Fundamenta Historiae. Festschrift f¨ ur Niklot Kl¨ ußendorf zum 60. Geburtstag am 10.Feb.2004. Hannover 2004. 499 S. mit Beitr¨ agen verschiedener Autoren. Mit Zahlr. Abb. im Text. Folio Bedruckter Pappbd. 35.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

249

3120

CURTIUS, CARL. Der M¨ unzfund zu Travem¨ unde und die l¨ ubeckischen Hohlm¨ unzen u. Ders.: Der M¨ unzfund im Cronsforder Forstrevier. Aus: Z.d.V. f¨ ur l¨ ubeckische Geschichte Bd. 6, Heft 1, S. 161–199 u. Bd. 9, Heft 1, S. 192–208. Jeweils 1 M¨ unztafel. L¨ ubeck 1890 u. 1907. Mod. farbiger Pappbd. 50.–

3121

DANNENBERG, M. Der M¨ unzfund von L¨ ubeck. SA aus ZfN IV, Berlin 1877. S. 49– 124, 1 Tafel (Tafel III der ganzen Reihe) Halbleinen d.Zt. 30.–

3122

DANNENBERG, HERMANN. M¨ unzgeschichte Pommerns im Mittelalter. Mit Nachtrag. Kopie der Ausg. 1893 u. 1896. 2 Bll., 150 S., 3 Bll., Tafeln A–T, 28 Tafeln. 2 Bll., S. 151–188, Stammtafel, Tafeln U–Z u. 29, 30, A1, B1. Saubere Kopie. Leinen 30.– DANNENBERG, HERMANN. Studien zur M¨ unzkunde des Mittelalters. Nachdrucke aus verstreut erschienenen Publikationen (1848–1905). Ausgew¨ ahlt und eingeleitet von BERND KLUGE mit Bibliographie seiner Schriften von J. MENADIER u. Erg¨ anzungen v. B. Kluge. Leipzig 1984. XXXIX, 922 S., 43 Tafeln. Leinen 35.–

3123

3124

DASSDORF, K.W. Numismatisch historischer Leitfaden zur Uebersicht der S¨ achsischen Geschichte nach dem von Teubernschen hinterlassenen M¨ unz–Cabinet. Dresden 1801. XXVIII, 372 S. mit 2828 Nrn. Leitzmann p.31. Bearbeitet von Christian Jacob ¨ Goetz (Bll.f.Mzfr., Mai 1930, S. 76). – Einband berieben, Uberzugspapier am R¨ ucken defekt Pappbd. d.Zt. mit R.–Schild. 180.–

3125

DAVENPORT, JOHN S. German Talers 1500–1600. Frankfurt 1979. 422 S., Textabb. Kunstleinen 80.– DAVENPORT, JOHN S. German Secular Talers 1600–1700. Frankfurt 1976. 588 S., Textabb. Kunstleinen 50.–

3126 3127

DAVENPORT, JOHN S. German church and city Talers 1600–1700. 1. Aufl., Galesburg 1967. VIII, 349 S., Textabb., Preisliste. Leinen 40.–

3128

DAVENPORT, JOHN S. German Talers 1700–1800. 2. Aufl., London 1965. VIII, 416 S., zahlr. Textabb. Leinen 40.–

3129

DAVENPORT, JOHN S. European Crowns 1700–1800. Galesburg 1961. Preisliste 334 S., Textabb. Leinen 40.–

3130

DAVENPORT, JOHN S. European Crowns 1700–1800. 2. Aufl., London 1964. 334 S., Textabb. Kunstleinen 35.–

3131

— European Crowns since 1800, (Excluding the german states). Buffalo, N.Y. 1947. V u. 193 S. mit Textabb. – Mit Preislisten. Die gesuchte und sehr seltene Orig.– Ausgabe. Einband leicht berieben. Leinen 25.–

3132

DAVENPORT, JOHN S. European Crowns and Talers since 1800. (Mit den deutschen Staaten) 2. Aufl., London 1964. VI, 423 S. Textabb. – Leichte Gebrauchsspuren. Kunstleinen 25.– DE MEY, JEAN. European crown size coins and their multiples. Vol. 1. Germany 1486–1599. Amsterdam 1975. 331 S. u ¨ber 1000 Textabb. – Beschrieben werden 1180 Taler und Mehrfachtaler. Großformat. Leinen 25.– DE MEY, JEAN u. POINDESSAULT. B. R´epertoire de la numismatique fran¸caise contemporaine, 1793 a ` nos jours. 3. Aufl., Bruxelles–Paris 1976. 438 S., 1 Bl., Abb., Und. Dies.: R´epertoire des monnaies Napol´eonides. Bruxelles–Paris 1971. 551 S., zahlr. Abb. 2 B¨ ucher Leinen 25.–

3133

3134

3135

DEPEYROT/HACKENS/MOUCHARTE. Rythme de la production mon´etaire de l’antiquit´e a ` nos jours (Numismatic´ a Lovaniensia Nr. 7). Louvain-la-Neuve (Marcel Hoc) 1987. XVI u. 775 S., 13 Tafeln. (Antike-Mittelalter). Leinen 30.–


250

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3136

´ Barb´ DESSEWFFY, MIKLOS. ar p´enzei. Budapest 1910, 81 S., 54 Tafeln. – Titelbl. mit Stempel. Orig. Umschlag eingebunden. 4o . Sehr selten! Mod. Leinen 250.–

3137

DEUTSCHE BUNDESBANK (Hrsg.). Deutsches Papiergeld 1772–1870. Frankfurt 1963. XI S., unn. Tafelteil mit zahlr. farb. Abb. u. Beschreibung.– Vorsatz mit Namenzug. Leinen 35.– Wichtige Erg¨ anzung zum Standardwerk von A. Keller, Altdeutschland (= ohne Abb.!)

3138

DEUTSCHE BUNDESBANK (Hrsg.). Die Noten der Deutschen Bundesbank. Frankfurt 1964. 132 S. mit zahlr. zumeist farb. Abb. (Auch Entw¨ urfe). Leinen 35.–

3139

DEUTSCHE BUNDESBANK (Hrsg.). Das Papiergeld im Deutschen Reich 1871–1948. Frankfurt 1965. 197 S. mit zahlr. farb. Abb. Leinen 25.– DEUTSCHE BUNDESBANK (Hrsg.). Deutsche Taler I: Von den Anf¨ angen der Talerpr¨ agung bis zum 30j¨ ahr. Krieg (1486–1621). Frankfurt 1966. XXVIII S., 2 Bll., 60 Tafeln mit erl¨ aut. Text, 2 Bll., 1 Faltkarte. Leinen 25.–

3140

3141

DEUTSCHE BUNDESBANK (Hrsg.). Fr¨ uhzeit des Papiergeldes. Beispiele aus der Geldscheinsammlung der Deutschen Bundesbank. Frankfurt 1970. XXII S. unn. Tafelteil mit zahlr. farbigen Abb. u. Beschreibung. Leinen 25.–

3142

DEUTSCHE BUNDESBANK (Hrsg.). Brakteaten der Stauferzeit 1138–1254. Aus der M¨ unzensammlung der Deutschen Bundesbank. Frankfurt u. Berlin o.J. (1977). Frontispiz. Titelbl., XXXIII S., 2 Tafeln, 106 farb. Abb. u. Beschreibung (von J. WESCHKE), 2 Bll., 1 Karte. Leinen 40.–

3143

DEUTSCHE BUNDESBANK (Hrsg.). Mittelalterliche Goldm¨ unzen. Frankfurt 1982. XXXIX S., 67 Tafeln mit Beschreibungen, Anhang Guldenpr¨ agungen nach Florentiner Vorbild, Rheinische Gulden, Apfelgulden. 19 unn. S., 1 Faltkarte. Leinen 50.– DEUTSCHE BUNDESBANK (Hrsg.). W¨ ahrung und Wirtschaft in Deutschland 1876–1975. Frankfurt 1975. 4 Bll., 796 S., zahlr. Tafeln u. Tabellen, einige farb. Abb. von Banknoten. Leinen 30.– DITTMER, H.C. Geschichtliche Darstellung der M¨ unzf¨ uße von den zu L¨ ubeck vorgekommenen und theils noch vorkommenden gr¨ oberen Silberm¨ unzen. L¨ ubeck 1845. 16 S., 1 gefaltete Valvationstabelle. Mod. farbiger Pappbd. 40.–

3144

3145

3146

3147

DITTMER, H.C. L¨ ubecks ¨ alteste Silberm¨ unze. Geschichtliche Darstellung S. 151–170 in ZVf l¨ ubeckische Geschichte Band 2, Heft 2, 1865. Der gesammte Bd. S. 151 bis 366. Der Band enth¨ alt auch u.a. von Archivrat Pastor Masch: Die ¨ altesten L¨ ubecker Pfennige (S. 359–361). –Die R¨ ander z.T. stockfleckig unaufgeschnittenes Exemplar. Brosch 30.– DIVO, J.–P. u. TOBLER, E. Die M¨ unzen der Schweiz im 18. Jahrhundert. Z¨ urich (Leu) 1974. 441 S., zahlr. Textabb. Leinen 25.–

3148

DOEDERLIN, JO. ALEX. Commentatio historica de numis Germaniae mediae, quos vulgo bracteatos et cavos, vernacule Blech– und Hohl–M¨ unzen adpellant ... N¨ urnberg (J.A. Engelbrecht u. W.M. Endter) 1729. 9 Bll., 252 S., 3 Bll. Mit 4 (1 im Text) gefalteten M¨ unz–Kupfertafeln. Lipsius 105. Papier ungew¨ ohnlich sauber u. breitrandig. Mod Halbleder mit B¨ unden u. RVergoldung 150.–

3149

DORFMANN, BRUNO. M¨ unzen und Medaillen der Herz¨ oge von Sachsen–Lauenburg. Eine volkst¨ umliche Darstellung des Lauenburgischen M¨ unzwesens. Ratzeburg 1939. 51 S., 8 Tafeln. Brosch. 15.–

3150

DORFMANN, BRUNO. Das M¨ unz– und Geldwesen des Herzogtums Lauenburg u. die Medaillen des Hauses Sachsen–Lauenburg. L¨ ubeck 1969. 144 S., 16 Tafeln. Leinen 25.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

251

3151

DUDIK, B. Des hohen Deutschen Ritterordens M¨ unz–Sammlung in Wien. Geschichtlich dargestellt. (Etwas verkleinerter) Nachdruck Bonn 1966 der Ausgabe Wien 1858. XII, 267 S., 2 Bll., 22 gest. M¨ unz– u. Medaillenkupfertafeln. Bedruckt.Pappbd. 25.–

3152

[DU FRESNE, CHARLES. Regi a ` Consiliis & Franciae apud Ambianos Questoris, GLOSSARIUM ad Scriptores MEDIAE & INFIMAE LATINITATIS in quo Latina vocabula novatae significationis... Frankfurt/M (J.D. Zunner) 1681]. 2 Band: Zwischentitel (Tomus II/D), 824 Sps. – Zwischentitel (Tomus II/I) 808 Sps. (S. 618, 630, 634, 643, 650 mit Abb. von franz¨ osischen M¨ unzen). Dekesel I D 60. Kl.–Folio. Selten! – Einband bestoßen. Vor –und Nachsatz unsauber. Halbleder mit B¨ unden d.Zt. 200.–

3153

DUTKOWSKI, JAROSLAW. The talers of John Casimir – Talary Jana Kazimierza. Gdansk (Danig) 2012. 219 S., farbige M¨ unzabb. im Text. Glanzkarton 20.–

3154

DUVE, G. Dicktaler–Pr¨ agungen 1544–1679. Geschichte der Braunschweig–L¨ uneburgischen Mehrfachtaler. II. Teil. Frankfurt 1974. 138 S., zahlr. Textabb. Leinen 15.– ELBESHAUSEN, SIEGFRIED. Oberharzer Jetons aus den M¨ unzst¨ atten der Welfen. Bremen (Num. Gesellschaft) 2006. 392 S., zahlr. Textabb. Großformat. Glanzkarton 40.– ENGELKE, BERNHARD. M¨ unzgeschichte der Stadt Hannover. O.O.u.J. 219 S., 6 Tafeln Halbleinen 30.–

3155

3156 3157

ERBSTEIN, KARL F. W. Numismatische Bruchst¨ ucke in Bezug auf s¨ achsische Geschichte. 3. Heft, 9.–11. Bruchst¨ uck ..., Dresden 1828. Mit 2 Tafeln u. 3 gefalt. Stammb¨ aumen (diese in den Falzen mit Leinenstreifen verst¨ arkt). Leitzm. 38. – Papier gelegentl. braunfleckig. Brosch. 25.–

3158

ERBSTEIN, J.R. u. H.A. Das der Stadt N¨ urnberg geh¨ orige Isaak von Peyer’sche M¨ unz– u. Medaillen–Cabinet. Versteigerungskatalog, N¨ urnberg 1863. XII u. 103 S. mit 866 Nrn. 8o . – Umschlag fleckig u. gestempelt. Brosch. 60.–

3159

ERBSTEIN, JULIUS u. ALBERT. Er¨ orterungen auf dem Gebiete der S¨ achsischen M¨ unz– und Medaillen–Geschichte. Bei Verzeichnung der Hofrath ENGELHARDT’schen Sammlung. 5 Teile in 1 Band. Nachdruck Leipzig 1976 der Ausgaben Dresden 1888–1903 u. Leipzig 1909. Zus. 379 S., zus. 16 Tafeln. – Wichtige Sammlung. Leinen 30.– Die ersten beiden Abteilungen wurden durch G. Salomon, die Teile 3 u. 4 von der numism. Gesellschaft Dresden versteigert. Die 5. Abtlg. wurde mit festen Preisen von Zschiesche & K¨ oder in Leipzig herausgegeben.

3160

ERBSTEIN, JULIUS u. ALBERT. Ein Brakteat Konrads von Lobdeburg. Erbstein J. Ein Wolkensteiner Brakteat der Herren von Waldenburg - Ein Ziegenhain’scher Brakteat ... - Gemeinschaftstaler der Kurf¨ ursten Friedrich des Weisen u. seines Bruders, des Herzogs Johann ... In: Aus Dresdener Sammlungen. 4. Heft (zum 5. Vereinstage Dt. M¨ unzforscher), Dresden 1891. 4 Bll., 82 S., 1 Bl., 6 Tafeln. – R¨ ucken erneuert. Orig.Pappbd. 25.–

3161

EVERS, C.F. Mecklenburgische M¨ unzverfassung besonders die Geschichte derselben. Mit einer wissenschaftsgeschichtlichen Einleitung von N. Kl¨ ussendorf versehener Nachdruck der Ausgabe Schwerin 1798–99, Leipzig 1983. XXVI S. (Einleitung) XXII, 462 S., 1 Bl.; XXII, 532 S., 1 Bl. 1 gefalt. Monogrammtafel. 2 B¨ ande. – Einige Anmerkungen an den Schriftr¨ andern (Stefke). Leinen 30.–


252

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3162

EXLIBRIS. 4 versch. hochrechteckige B¨ ucherzeichen des Hamburger Numismatikers u. Medaillensammlers Hermann Kiewy (†1922). Buchdruck (2) u. Radierung. Zwei davon abgebildet im Ndd. Jb. I/1979 S. 18 u. II/1980 S. 46. Grasser 102b, 102c. Signiert mit HF (= Friedrich H¨ affke) u. A. Cossmann 1914 sowie mit Sobainsky. Format zw. 140×90 u. 160×102 mm. Neuwertig 4 St¨ uck 20.–

3163

EXTER, FRIEDRICH. Versuch einer Sammlung von Pf¨ alzischen M¨ unzen und Medaillen ... Tafelband. Faksimileausgabe nach F. Exters Handexemplar zu seinem Werk nach dem Original in der Staatl. M¨ unzsammlung M¨ unchen 1988. 5 Bll., 312 S. mit 306 Tafeln, 3 gefalt. Stammb¨ aume. Leinen 35.–

3164

EYPELTAUER, T. Corpus Nummorum Regni Mariae Theresiae. Basel 1973. 417 S., Textabb. – Mit Corrigenda u. Erg¨ anzungszettel. Leinen 25.–

3165

(FLIESSBACH, FERDINAND). Neueste M¨ unzkunde. Abbildungen und Beschreibung der jetzt coursierenden Gold– und Silberm¨ unzen mit Angaben ihres Gewichts, Feingehalts, ihrer Geltung und ihres Werthes. 2 B¨ ande, Leipzig (E. Sch¨ afer) 1853. XV S., 90 M¨ unzkupfertafeln in Pr¨ agedruck u. 90 S. mit erkl¨ arendem Text. 2. Band enth¨ alt die M¨ unzverh¨ altnisse der europ¨ aischen Staaten. Titel, 532 S., XV S. Register. Leitzmann –. 2 B¨ ande. – Titelbl. zu Bd. 2 gebr¨ aunt, Einb¨ ande berieben. Halbleder mit B¨ unden d. Zt. 70.–

3166

FLOR, AUGUST. M¨ unz-Zust¨ ande. Altona (Karl Aue) 1838. 3 Bll., 138 S. Leitzm. 41. - Wichtiges und seltenes Werk, behandelt insbesondere die M¨ unzzust¨ ande in Norddeutschland. Mod. marmor. Pappbd. 120.–

3167

FLORANGE, J. u. CIANI, L. Catalogue de Monnaies Fran¸ caises de Hugues Capet ´ a Charles VIII., Louis XII et Fran¸cois I u. Henri II a Henri IV. (Slg. MARCHEVILLE). Auktion in 3 Teilen, Paris 22.–26.11.1927; 21.5.1928 u. 22.4.1929. Zus. 201 S. mit 3165 Nrn. u. 112 Tafeln u. Preislisten. Cl.–St. 8902. 3 Teile in 1 Band. Mod. Leinen m. R.–Schrift 130.– ¨ FORSCHNER, GISELA. Deutsche M¨ unzen. Aachen bis Augsburg. Mittelalter bis Neuzeit der m¨ unzenpr¨ agenden St¨ ande. Band I der Best¨ ande des Historischen Museums Frankfurt/M. Melsungen (Gutenberg) 1984. 218 S., beschrieben u. abgebildet werden 612 M¨ unzen, 1 Karte. Kunstleinen 20.–

3168

3169

3170

3171

3172

[FORT, LUDWIG]. Neueste M¨ unzkunde. Abbildung und Beschreibung der jetzt coursirenden Gold– und Silberm¨ unzen mit Angabe ihres Gewichts, Feingehalts, ihrer Geltung und ihres Werthes. 2 Teile, Leipzig (Sch¨ afer) 1853. 2 Titel, 532 S. u. 90 farbig lithogr. M¨ unztafeln mit zwischengebundenen erkl¨ arenden Textseiten, XV S. Register. Leitzmann 42 (kennt nur die unvollst¨ andige Ausgabe von 1851/52 mit 60 Tafeln). 2 B¨ ande. – Einb¨ ande berieben, Gelenk von Bd. 2 geplatzt. Mod. Exlibris. Leinen d.Zt. 60.– FRENZEL, MAX. Die Notm¨ unzen 1916–1924 der deutschen St¨ adte, Gemeinden, Kreise und L¨ ander. Mit Proben und Abschl¨ agen, R¨ ottinger–F¨ alschungen und Ausgaben nach dem 2. Weltkrieg. Augsburg 1987. 256 S., zahlr. Textabb. Großformat. Glanzkarton 20.– FREY, ALBERT R. Dictionary of numismatic names with a glossary of numismatic terms in English, French, German, Italian, Swedish. By Mark M. SALTON. New York (Barnes & Noble) 1947. IX u. 311 S., 2 Bll., 94 S. Cl.St. 263. 4o . – Untere Ecken bestoßen. Farb. bedrucktes Leinen 40.– FRIEDBERG, R. Gold coins of the world. 7. Aufl. 2003. 732 S., zahlr. Textabb., revised by A.L. and Ira S. Friedberg. – Nrn.–Folge gegen¨ uber vorherigen Auflagen meist ge¨ andert! Bedruckt.Pappbd. 20.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

253

3173

FRIEDENSBURG, F. Schlesiens M¨ unzgeschichte im Mittelalter. 3 Teile in einem Band. Nachdruck Leipzig 1984 der Ausgabe Breslau 1887–1904. 3 Bll., 112 S., 17 Tafeln; X, 322 S.; 2 Bll., 70 S., 2 Tafeln. Leinen 35.–

3174

FRIEDENSBURG, FERDINAND. M¨ unzkunde und Geldgeschichte der Einzelstaaten des Mittelalters und der neueren Zeit. M¨ unchen u. Berlin (Oldenbourg) 1926. VIII, 196 S., 19 Tafeln mit 230 Abb. – Exlibris. Neueres Halbleinen 25.–

3175

FRIEDENSBURG, F. u. SEGER, H. Schlesische M¨ unzen und Medaillen der neueren Zeit. Nachdruck o.O. u. o.J. der Ausgabe Breslau 1901. VII, 104 S., 1 Bl., 50 Tafeln. Großfolio. Leinen 50.– FRIEDERICH, KARL. Ein Beitrag zur Geschichte des Kontermarkenwesens. M¨ unster 1970. 137 S., 6 Tafeln. Leinen 25.–

3176 3177

GAEDECHENS, C.F Hamburgische M¨ unzen u. Medaillen. Dritte Abteilung (Dritter Band): Erg¨ anzungen u. Fortsetzung. Hamburg 1876. 229 S., Textabb. (Kupferstiche von Medaillen). Enth¨ alt außer Erg¨ anzungen vor allem die fortlaufende, zitierf¨ ahige Nummerierung der M¨ unzen u. Medaillen (mit Verweisen auf die Bde. 1 oder 2). – Papier anfangs u. zum Schluß braunfleckig Original. Mod. Leinen 130.–

3178

GAEDECHENS, O.C. u. C.F. Hamburgische M¨ unzen und Medaillen. 1.–3. Abt. Nachdruck Leipzig 1975 der Ausgabe Hamburg 1850–1876. IV, VIII, 339 S.; IV S., 1 Bl., 358 S.; 229 S.; s¨ amtlich mit Textabb. 3 B¨ ande. Leinen 90.–

3179

–Ein zweites Exemplar – Vor- und Nachs¨ atze mit Spuren von Klebeband, leichte Gebrauchsspuren. Leinen 70.–

3180

GAETTENS, RICHARD. [Seine Sammlung] M¨ unzen und Medaillen von Mecklenburg, Rostock u. Wismar. Auktionskatalog Felix Schlessinger, Berlin, 7.12.1931. 2 Bll., 112 S. mit 1756 Nrn. u. Register, 34 Tafeln. Mit Sch¨ atz– u. Ergebnisliste (lose in Kopie beiliegend) Mod. Halbleinen. 100.–

3181

GAETTENS, RICHARD. Die M¨ unzen der Grafschaft L¨ uchow. Wie vorher beschrieben. Widmungsexemplar des Verfassers f¨ ur Herrn Dr. Phil. Hanns Freydank auf Vorsatz. Im Innendeckel Wappenexlibris H. Freydank. Selten. Bedrucktes Orig. Leinen 135.–

3182

GAETTENS, RICHARD. Der Pfennigfund von Pratau. Ein Beitrag zur M¨ unzgeschichte des Herzogtums Sachsen-Wittenberg, des Ostharzes und der Markgrafschaft Brandenburg 1275-1325 ..., Halle 1940. 68 S., 4 Tafeln, 1 Karte. Brosch. 30–

3183

GAETTENS, RICHARD. Inflationen. Das Drama der Geldentwertungen vom Altertum bis zur Gegenwart. 2. Aufl., M¨ unchen 1955. 324 S., zahlr. Textabb. u. Tafeln. Leinen 40.– GAETTENS, RICHARD. Das Geld– und M¨ unzwesen der Abtei Fulda im Hochmittelalter. Fulda 1957. 224 S., 32 Tafeln, Textabb., 2 gefalt. Karten. Leinen 25.– GAETTENS, RICHARD. M¨ unzen der Hohenstaufenzeit. Sammlung eines Gelehrten (Gaettens). Teil 1: Niedersachsen, Obersachsen, B¨ ohmen, Polen, Th¨ uringen, Hessen, Wetterau. Teil 2: Rheinland, Westfalen, Lothringen, Elsass, Bodenseegebiet, Bayern, K¨ arnten, Steiermark etc. Auktionskataloge Nr. 12 u. 14 der Firmen Hess AG u. Leu & Co. Luzern 2.6.1959 u. 8.3.1960. Zus. 248 S. mit 1702 Nrn., 39 Tafeln. Cl.–St. 6591. 2 Teile in 1 Band mit S. u. E–Listen. Leinen 60.– GAETTENS, RICHARD. Die Wirtschaftsgebiete und der Wirtschaftsgebietspfennig der Hohenstaufenzeit. L¨ ubeck 1963. 88 S., 16 Karten u. Textabb. Cl.–St. 6503 Leinen 20.–

3184

3185

3186


254

3187

3188

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

GALSTER, GEORG. Unionstidens Udmøntninger. Danmark og Norge 1397– 1540, Sverige 1363–1521. Mit engl. Zusammenfassung. Kopenhagen 1972. 119 S., zahlr. Abb. Standardwerk! Leinen 40.– GEBHART, H. Die deutschen M¨ unzen des Mittelalters u.d. Neuzeit. Bibliothek f¨ ur Kunst– u. Antiquit¨ aten–Sammler, Bd. XXXII. Berlin 1930. 4 Bll., 172 S. mit zus. 174 Textabb., 6 Bll. (Reklame). – Empfehlenswert! Orig.Leinen 20.–

3189

GEBHART, H. Der M¨ unzfund Hersbruck. Neudruck Br¨ ussel o. J. der Ausgabe M¨ unchen 1936. 95 S., 5 Tafeln. Brosch. 20.–

3190

¨ GEHEIMNUS, EROFFNETES, der practischen M¨ unz–Wissenschafft samt beygef¨ ugter Tariffa u urnberg (A.J. Felßeckers Erben) 1762. 146 ¨ber Gold und Silber. N¨ S., 1 Faltkarte, 330 unn. S. mit Tabellen, 8 Kupfertafeln mit zahlr. Abb. von M¨ unz– Werkzeugen u. Maschinen. Lipsius 142. 4o . – Titelbl. mit gel¨ oschtem Bibliotheksstempel. Farbige Vor –u. Nachs¨ atze. Einband bestoßen, Leder ungepflegt. Rotschnitt. Leder mit B¨ unden RSchrift u. RVergoldung 250.– Die Tabellen mit Angaben u ¨ber den feinen Gehalt des Goldes u. Silbers nach Karat ” und Gr¨ an, dann Loth und Gr¨ an von einem halben Gr¨ an an, biß auf 24 Karat oder 16 Loth innerlicher Qualitaet und von 1 Pfenning Gewicht biß auf 500 Mark Gewicht außerlicher Quantitaet “. ¨

3191

¨ GOBL, ROBERT. Numismatik. Grundriß und wissenschaftliches System. M¨ unchen 1987. 315 S., 668 Abb. – Zahlr.Anm.u.Unterstreichungen (Dr. Stefke) Leinen 25.– ¨ GOTZ, CHR. JACOB. Beytr¨ age zum Groschen–Cabinett, enthaltend M¨ unzen des R¨ omischen– und Deutschen Kayserthums ... der Herz¨ oge zu Sachsen ... und des Herzogthums Schlesien nebst Nachtr¨ agen und Registern. Nachdruck der Ausgabe in 3 Teilen Dresden 1810–1811. Leipzig 1977 in 2 B¨ anden. Zus. 1252 S., 15 Bll. Register. Cl.–St. 9068. 3 Teile in 2 B¨ anden. Leinen 35.– ¨ ¨ Landau–Notm¨ GOTZE, RICHARD (RIGO). unzen von 1702 und 1713. Rig¨ o– Katalog 3, N¨ urnberg 1961. 126 S. mit 74 Abb. (Tafeln). Mit Nachtrag 1964, 12o . Brosch 30.– GRAUTOFF, FERDINAND HEINRICH. Historische Schriften. 3 Teile in 3 B¨ anden, L¨ ubeck (Rohden) 1836. 1) Biographische Mittteilungen u ¨ber F. H. Grautoff von Ludwig Heller. XVI u. 388 S. 2) Vorlesungen u ubeckische Reformations¨ber die l¨ geschichte, 430 S. dabei Abhandlung u omsentaler u. u ¨ber den Br¨ ¨ber russisches Geld. 3) Geschichte des l¨ ubeckischen M¨ unzfußes bis zum Jahre 1463 etc. ( 316 S.), 456 S. Leitzm. p. 50. 3 B¨ ande.– Einb¨ ande berieben. – Gelenk von Bd. 2 geplatzt. Vors¨ atze mit Namenssignatur von 1864. Marm. Halbleder d. Zt mit RSchrift u. Vergoldung 250.–

3192

3193

3194

3195

¨ GREILING MUNZSAMMLUNG. Herausg. Zigarettenfabrik Greiling A.G. , Dresden o.J. (um 1930). 2. Teil, 2 Bll. Einleitung u. 23 Blatt mit eingeklebten M¨ unzbildern auf Karton. Abessinien bis Venezuela, einschließlich Deutschess Reich. Die M¨ unzabb. s¨ amtlich mit Umrechnungskursen in Reichsmark versehen. – Es fehlen von Persien 11, Deutsches Reich u. Honduras je 2 und von Panama u. Pal¨ astina je 1 Bild, sonst komplett und sehr sauber. Hochformat 29,5×19cm. Pappe mit Kordelbindung 50.–

3196

GRIERSON, PHILIP. Ancient Britisch and Anglo-Saxon Coins in the Fitzwilliam Museum Cambridge. Und: ROBERTSON, ANNE. S. Anglo-Saxon Coins in the Hunterian and Coats Collections University of Glasgow. London (British Academy) 1958 u. 1961. Sylloge of Coins of the British Isles I u. II, XXII u. 70 S., 32 Tafeln. VIII u. 88 S., 42 Tafeln. 2 B¨ ucher. Leinen 35.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3197

3198

3199

3200

255

¨ GRIERSON, PHILIP. M¨ unzen des Mittelalters. (Dt. Ubersetzung von Alfred P. Zeller). (Die Welt der M¨ unzen, Bd. 4). M¨ unchen 1976. 324 S. einschl. zahlr. unn. z.T. farb. Tafeln. Leinen 30.– GRIMM, EDUARD. M¨ unzen und Medaillen der Stadt Wismar. Berlin 1897. Und: M¨ unzen und Medaillen der Stadt Rostock. Berlin 1905. – Zwei Monographien in 1 Band. 73 S. mit 583 Nrn., 148 S., mit 1377 Nrn., 10 Tafeln. Einband berieben Halbleder d.Zt. mit RSchrift 100.– GROTE, HERMANN (Hrsg.). M¨ unzstudien. Neue Folge der Bl¨ atter f¨ ur M¨ unzkunde. Hannover/ Leipzig. Hrsg. H. Grote. Teil 1–9 (alles). Nachdruck der Ausgabe Leipzig 1857–1877. Graz 1969. Zus. 4456 S., 112 Tafeln, 1 Karte. 9 B¨ ande (Bd. 9 = Stammtafeln“). Cl.–St. 725. Leinen 100.– ” GUTTAG, JULIUS. Catalogue of the collection of Julius Guttag, New York. Coinage of Mexico, Central America, South America and the West Indies. Bearbeitet von Edgar H. Adams. New York (Guttag) 1929. 514 S., 3 Bll. Index. Behandelt werden 5001 M¨ unzen und u ¨berwiegend im Text abgebildet. Cl–St. 11471. Wichtig und selten. Bedrucktes Orig. Leinen 160.–

3201

HAHLO, WILLIAM. M¨ unzsammlung. Probem¨ unzen, Stempelfehler, Verpr¨ agungen, Abschl¨ age etc. Berlin 1925. 183 S. mit 1332 Nrn. – Als Manusskript in 100 Exemplaren gedruckt. Selten! Desgl. 2. Teil, Berlin 1926. 72 S. 2 Hefte. Brosch. 100.–

3202

HAHN, G. u. KERNDL, A. Friedrich der Große im M¨ unzbildnis seiner Zeit. Frankfurt u. Berlin 1986. 272 S., zahlr. Textabb. u. 60 Farbtafeln. Leinen 20.–

3203

HAHN, WOLFGANG. Moneta Radasponensis. Bayerns M¨ unzpr¨ agung im 9., 10. und 11. Jahrhundert. Braunschweig (Klinkhardt & Biermann) 1976. 151 S., Textabb. u. 41 Tafeln. Leinen 20.– ˇ ˇ HALACKA, Ivo. Mince zemi koruny Cesk´ e 1526–1856. 3 Teile, Kromˇeˇr´ı´z (Kremsier) 1987–1988. Zus. 999 S. mit zahlr. Textabb. 3 B¨ ande. Leinen 30.–

3204 3205

¨ HAMBURGER BEITRAGE ZUR NUMISMATIK. Neue Folge der Ver¨ offentlichungen des Vereins der M¨ unzenfreunde in Hamburg e.V. Hrsg. von Walter H¨ avernick und (ab Bd. 5) Gert Hatz. Komplette Reihe Heft 1 bis Heft 36/38 (1947–1984, alles, die Reihe ist eingestellt). – Vereinzelt leichte Gebrauchsspuren oder mit Anmerkungen von Hand. 38 Hefte (alles) in 23 B¨ anden. Brosch. 350.– Jedes Heft enth¨ alt neben den Abhandlungen, kleinen Beitr¨ agen und Fundberichten auch einen ausf¨ uhrlichen Besprechungsteil der numismatischen Literatur des Berichtszeitraums, bei dem auch viele schwer zug¨ angliche, in nicht numismatischen Publikationen erschienene, Artikel angezeigt und rezensiert werden.

3206

HAMMER, P. Metall und M¨ unze. Leipzig/Stuttgart 1993. 308 S., 1218 Abb., davon 109 farbig, 57 Tabellen. - Die Geschichte der M¨ unzpr¨ agung aus der Sicht eines erfahrenen Metallurgen. Glanzkarton 40.–

3207

¨ HANDBUCH der BANKNOTEN und MUNZEN Europas. Sonderband des internationalen Organs f¨ ur Erkennungszeichen echter und gef¨ alschter Banknoten und anderer Werte. Bearbeitet von Hans Adler, herausgegeben vom Bankenverband, Wien 1937. XXIII, 859 S. mit zahlr. Abb. von Banknoten und M¨ unzen. Detailgenau beschrieben werden M¨ unzen und Banknoten verschiedener europ¨ aischer L¨ ander. Gelenke etwas gelockert. Orig.-Leinen 100.–

3208

HANNEMANN, W. Seine Sammlung Mecklenburgischer M¨ unzen. Auktionskatalog H.W. M¨ uller, Solingen, Sept. 1980. Nr. 2901–3737. Mit Textabb. E–Liste. Dazu Ders.: Die M¨ unzmeister der Stadt Rostock. Ihre Zeichen und ihre M¨ unzen. L¨ uneburg 1974, 39 S., Textabb. 2 B¨ ucher. Brosch. 25.–


256

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3209

HATZ, GERT. Die Anf¨ ange des M¨ unzwesens in Holstein. Die Pr¨ agungen der Grafen von Schauenburg bis 1325. (Numismatische Studien, Heft 5), Hamburg 1952. XVIII, 189 S., 12 Karten, 8 Tafeln. – Wichtige und einzige Monographie f¨ ur die Brakteatenkunde Hamburgs. Sehr selten! Behandelt u ofli¨berwiegend die erzbischh¨ chen u. gr¨ aflichen Pr¨ agungen der M¨ unzst¨ atte Hamburg. Umschlag leicht unsauber. Brosch. 250.–

3210

HATZ, GERT. Der Goldm¨ unzenfund von Meldorf (1955). Ein Beitrag zur Geschichte des sp¨ atmittelalterlichen Goldm¨ unzenumlaufs in Schleswig–Holstein. In: Z.d.G. f¨ ur Schl.–Holst. Geschichte, Band 81. Neum¨ unster 1957. S. 79–112, 2 Tafeln. Beschrieben werden 11 verschiedene Typen von zus. 61 fremden Gepr¨ agen, davon sind 13 St¨ uck gegengestempelt; mit dem Hamburger Nesselblatt (7), L¨ ubecker Doppeladler (3) bzw. L¨ ubecker Stadtschild (3). –Der ganze Bd. 319 S. mit weiteren Beitr¨ agen zur nordd. Geschichte. Brosch. 30.–

3211

HATZ, GERT. Handel und Verkehr zwischen dem Deutschen Reich und Schweden in der sp¨ aten Wikingerzeit. Die deutschen M¨ unzen des 10. u. 11. Jahrhunderts in Schweden. Lund 1974. 676 S., davon Funddatei mit 375 Tabellen, 9 Karten, 12 Diagramme u. 2 M¨ unztafeln. Großformat. Brosch. 80.–

3212

HATZ, GERT. Der M¨ unzfund vom Goting–Kliff (Insel F¨ ohr, Schl.–Holstein). Mit einem Beitrag von ERNST PERNICKA (Metallanalysen). (Numismatische Studien, Heft 14), Hamburg 2001. 120 S. einschl. 23 Tafeln mit 87 M¨ unzabb. einschl. Vergr¨ oßerungen. – Auswertung und Beschreibung von 87 u ¨berwiegend Sceatta“–Denaren des ” 7./8. Jahrhunderts (Frankreich, Northumbria u. Friesland). Vergriffen. Glanzkarton 25.–

3213

(HATZ, Gert u. Vera). Commentationes Numismaticae 1988. Festgabe f¨ ur Gert und Vera Hatz. Herausgegeben von Peter BERGHAUS: Mit u agen zur ¨ber 30 Beitr¨ mittelalterlichen Numismatik. Hamburg 1988. 360 S., Abb. Leinen 25.–

3214

HAUPT, WALTHER. S¨ achsische M¨ unzkunde. Von 1486–1873. Berlin u. Hamburg 1974. 301 S., Textabb. u. 141 Tafeln. Text– u. Tafelteil. Leinen 20.–

3215

HECHT, E. The Ducal Talers and multiples of Bavaria Prior to 1800. Baltimore 1954. VIII, 36 S., zahlr. Abb. Brosch. 25

3216

HEDE, H. Danmarks og Norges mønter 1541–1814–1970. 2. revid. Aufl., Kopenhagen 1971. XIV, 222 S., Textabb. Großformat. Leinen 20.– F¨ ur Sammler von historischen M¨ unzen vollkommen ausreichend.

3217

HEDE, H. Danmarks og Norges mønter 1541–1814–1977. 3. revid. Aufl., Kopenhagen 1978. XIV, 226 S., Textabb. Letzte Auflage, Standardwerk. Leinen 50.–

3218

HELLER, J. Die Bambergischen M¨ unzen. Nachdruck der Ausgabe Bamberg 1839, N¨ urnberg 1974. 2 Bll., M¨ unzmesser, XVIII, 139 S. Vgl. Leitzm. 55. 8o . Leinen 20.–

3219

HENCKEL, PAUL. Seine Sammlung Brandenburg–Preussen. M¨ unzen und Medaillen. 3 Abtlg. u. Nachtrag in 1 Band, Auktion A. Weyl, Berlin 1876/77. VI u. 287; 140; 104 S., 4 Tafeln, 1 Bl., 56 S. einschl. Preisverzeichnis. Nachdruck Berlin 1987 mit Vorwort, Konkordanz u. Zuordnung zu Bahrfeldt. – Exlibris. Kunstleder 20.–

3220

¨ HERINEK, LUDWIG. Osterreichische M¨ unzpr¨ agungen von 1592–1657. Wien 1984. 2 Bll. 666 S., Textabb. Leinen 40.–

3221

¨ HERINEK, LUDWIG. Osterreichische M¨ unzpr¨ agungen von 1657–1740. Wien 1972. 2 Bll., 355 S., Textabb. Brosch. 30.–

3222

¨ HERINEK, LUDWIG. Osterreichische M¨ unzpr¨ agungen von 1740–1969. Wien 1970. 2 Bll., 378 S., Textabb. Brosch. 25.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

257

3223

HEUS, DIETER. M¨ unzwesen und M¨ unzen der Grafschaft Henneberg von den Anf¨ angen bis zum Erl¨ oschen des gr¨ aflichen Hauses. 1583. Leipzig 1999. Fronti spiz, 358 S., Textabb. Leinen 25.–

3224

HILDEBRAND, BROR EMIL. Anglosachsiska Mynt i Svenska kongl. Myntkabinettet, funna i Sveriges Jord. Neue erweiterte Aufl., Stockholm 1881. VIII, 502 S., 14 Tafeln. – Maßgebliche Auflage dieses Grundwerkes der angels¨ achsischen Numismatik. Mod.Leinen 80.– HILDEBRAND, HANS. Sedelsamlingen i Riksbankens Myntkabinett med en ¨ historisk Ofversikt af OSCAR MONTELIUS. Stockholm (Norstedt & S¨ oner) 1915. 2 Bll., 195 u. 80 S. mit 31 Abb. von Banknoten. Pappbd. 20.–

3225

3226

3227

HILDISCH, JOHANNES. Die M¨ unzen der pommerschen Herz¨ oge von 1569 bis zum Erl¨ oschen des Greifengeschlechts. K¨ oln/Wien 1980. XIII, 234 S., 4 Faltkarten, zahlr. Textabb. Leinen 30.– HIRSCH, JOHANN CHRISTOPH. Des Teutschen Reichs M¨ unz–Archiv. B¨ ande 1 bis 7 (von 8), N¨ urnberg (A.J. Felsecker seel. Erben) 1756–1761. Zus. u ¨ber 3072 Seiten, dazu unn. Einleitungen u. ausf¨ uhrl. Register zu jedem Band. – Einb¨ ande unterschiedlich berieben u. Kanten bestoßen. Die RVergoldung gelegentlich abgerieben oder unsauber. Fester Buchblock mit Rotschnitt. Einheitlich gebunden. Zus. 7 B¨ ande Leder mit B¨ unden u. RVergoldung d.Zt. 700.–

3228

HIRSCH, JOHANN CHRISTOPH.Des Teutschen Reichs–M¨ unz–Archiv. Achter Theil, N¨ urnberg (Carl Felsecker) 1766. 7 Bll., 525 S., 20 Bll. Register. Etwas anderer Einband, leicht berieben. Einige Bl¨ atter anfangs und zum Schluss leicht gebr¨ aunt, sonst tadellos erhalten, Gr¨ unschnitt. Exlibris aus Vorsatz entfernt. Halbleder mit B¨ unden u. RSchrift d.Zt. 150.–

3229

HOECKE, GUSTAV. Der M¨ unzfund von Elmenhorst Berlin (Berl. M¨ unzbll.) 1909. 52 S., 2 Tafeln. Mod. Pappbd. 30.–

3230

¨ HORNLEIN, FRIED. WILHELM. Biographie und Werkverzeichnis des ber¨ uhmten s¨ achs. Medailleurs u. Stempelschneiders (1873–1945.). (Hrsg. ARNOLD/ FISCHER/ ARNOLD). Dresden 1992. 166 S., 403 Abb. Pappbd. 20.–

3231

HOFFMANN, MAX. Geschichte der freien und Hansestadt L¨ ubeck. 2 Teile in einem Band, L¨ ubeck (E. Schmersahl) 1889 u. 1892, 4o . Titel, IV S., 1 Bl., 242 S. – Titel, 1 Bl., 242 S., 3 Tafeln (M¨ unzen). Der Artikel M¨ unzen ist beschrieben von CARL CURTIUS. Sch¨ ones Exemplar. Zweifarb. Orig.–(?) Leinen 100.–

3232

HOFRICHTER, PETER. Kauri–Kulturgeschichte. Hamburg 1994, S. 127–222, zahlr. Textabb. DIN A4. – In Festschrift zur 25Jahrfeier der Hanseatischen M¨ unzengilde e.V. mit weiteren Beitr¨ agen. 233 S., zahlr. Abb. Brosch. 25.–

3233

¨ HUHNE, HEINZ (Hrsg.) Kleine M¨ unzkunde. (2. Band). Vortr¨ age, Aufs¨ atze und Arbeiten ... in Zusammenarbeit Berliner M¨ unzenfreunde e.V. und Bremer Numismatische Ges. Berlin 1958. 434 S., Textabb. – Sehr seltene Nachkriegsschrift mit vielen interesssanten Beitr¨ agen. Leinen 25.–

3234

ILISCH, PETER. M¨ unzfunde und Geldumlauf in Westfalen in Mittelalter und Neuzeit. Numismatische Untersuchungen und Verzeichnis der Funde in den Regierungsbezirken Arnsberg und M¨ unster. M¨ unster (Aschendorff) 1980. IV S., 1 Bl., 266 S., mit Fundort–Register. Großformat. Und DERS: M¨ unzfunde in Ostwestfalen. Mittelalter und Neuzeit. M¨ unster (Westf. Landesmuseum) 1992. VII u. 172 S. Großformat. Zus. 2 B¨ ande – Zahlr. Anm. u. Unterstreichungen (Dr. Stefke) Brosch. u. Pappbd. 35.–


258

3235

3236

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

ILISCH, PETER. Zur M¨ unzgeschichte Duisburgs und Mindens im 11. Jahrhundert. In: BNF5, Berlin 1991, S. 7–12, 3 Tafeln. (Der ganze Band 114 S., 12 Tafeln.) Brosch. 15.– ILISCH, PETER. Die M¨ unzpr¨ agung im Herzogtum Niederlothringen. Deventer, Mamaland, K¨ onige u. Kaiser, Umkreis von Tiel, Dorestad, unbestimmte M¨ unzst¨ atten, Utrecht, Rijnsburg, Leiden, Vlaardingen, M¨ unzst¨ atten der Grafen von Holland?, k¨ onigliche u. herzogliche M¨ unzst¨ atten, Friesland. (Zugleich Jaarboek voor Munt–en Penningkunde 84–85) Amsterdam 1997/98. 272 S., Zahlr. Abb. im Text. Brosch. 25.–

3237

ILISCH/LORENZ/STERN/STEUER (Hrsg.) Dirham und Rappenpfennig. Mittelalterliche M¨ unzpr¨ agung in Bergbauregionen. Bonn (Habelt) 2003. 204 S. Großformat. Kunstleinen 30.–

3238

ILISCH/LORENZ/STERN/STEUER (Hrsg.). Dirham und Rappenpfennig 2. Mittelalterliche M¨ unzpr¨ agung in S¨ udwestdeutschland. Bonn (Habelt) 2004. 173 S., 8 M¨ unztafeln mit beschreibendem Text. Großformat. Leinen 30.–

3239

ISENBECK, J. Das Nassauische M¨ unzwesen. Nachdruck mit Nachtr¨ agen und Erg¨ anzungen, M¨ unster 1970. 174 S., 15 Tafeln. Leinen 35.–

3240

JACOBI, H.A. Fortegnelse over ... danske, slesvigske og holstenske samt svenske Mynter og Medailler (Slg. MAYNTZHUSEN). Kopenhagen 1883. 65 S. mit 2051 Nrn. Selten. Brosch. 60.– JAEGER, KURT. Die M¨ unzpr¨ agungen der deutschen Staaten vor Einf¨ uhrung der Reichsw¨ arung. B¨ ande 3, 4, 7, 10, 11, 13 (Luxemburg) u. 14 (Tschechoslowakei). Die letzten Auflagen, Basel 1969–1971. 7 B¨ ande. – Bd. 3, 11 u. 13 mit Gebrauchsspuren, Rest neuwertig. Glanzkarton 40.–

3241

3242

3243

3244

3245

3246

3247

¨ JAKIMOWICZ, ROMAN. Uber die Herkunft der Hacksiberfunde. SA aus Congressus... Balticorum, Riga 1930. S. 251–266 mit 3 Tafeln u. Abb. im Text. Brosch. 20.– ˚ JENSEN, JØRGEN STEEN. Møntfundet fra Kirial p˚ a Djursland. In: NNA 1970. S. 37–168, davon 12 Tafeln. Der ganze Band 282 S. mit zahlr. Abb. u. Tafeln. Brosch. 80.– Ausf¨ uhrliche Bearbeitung des riesigen Sterling- und Hohlpfennig-Fundes von Kirial (J¨ utland). Grundlegend f¨ ur die Erfassung und Ordnung der norddeutschen Hohlpfennige (Hamburg, L¨ ubeck usw.) des fr¨ uhen 14. Jh. JENSEN, JØRGEN STEEN. Hertug Hans den Yngre. Kopenhagen 1971. 198 S. mit Portr¨ attafeln, Karten und zahlr. M¨ unzabb. im Text. Brosch. 25.– Biographie Herzog Johanns d.J. von Schleswig-Holstein-Sonderburg. Katalog seiner (und seiner S¨ ohne) M¨ unzen und Medaillen, mit Fundverzeichnis. Bisher einzige moderne Biographie eines Teilgebiets der nicht-k¨ oniglichen M¨ unzpr¨ agung in SchleswigHolstein. JESSE, WILHELM. Quellenbuch zur M¨ unz- und Geldgeschichte des Mittelalters. Halle (Riechmann) 1924. XIX, 320 S., 16 Tafeln. Cl.St. 6508. – Exlibris Hanns Freydank. Umschlagtitel auf vorderem Einbanddeckel kaschiert. Wichtig u. selten! Halbleinen d. Zt. 70.– JESSE, WILHELM. Quellenbuch zur M¨ unz– und Geldgeschichte des Mittelalters. Neudruck Aalen 1968 der Ausg. Halle (Riechmann) 1924. XIX, 320 S., 16 Tafeln. Cl.–St. 6508. – Wichtig u. selten! Kunstleinen 40.– JESSE, WILHELM. Der Wendische M¨ unzverein. (Orig. Ausgabe!), L¨ ubeck 1928. VII, 290 S., 37 Tafeln.(lose in Tasche beiliegend). Mod. Halbleinen 135.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3248

3249

3250

3251

259

JESSE, WILHELM. Der Wendische M¨ unzverein. Neudruck der Ausg. 1927 mit Nachtr¨ agen und Verbesserungen, Braunschweig 1967. VIII S., 1 Bl., 322 S., 37 Tafeln. Gelegentlich handschriftl. Unterstreichungen; R¨ ucken im Gelenk defekt. Leinen 60.– JESSE, WILHELM. M¨ unz– und Geldgeschichte Niedersachsens. Braunschweig 1952. Frontispiz (Portr¨ at Jesse’s), 130 S., 17 Tafeln, 1 M¨ unzst¨ attenkarte. Cl.–St. 9545. Halbleinen 35.– JESSE, WILHELM. Der zweite Brakteatenfund von M¨ odesse und die Kunst der Brakteaten zur Zeit Heinrichs des L¨ owen. Braunschweig 1957. 93 S., 20 Tafeln. 2 Bll. Literatur– u. 11 S. Schriftenverzeichnis. Cl.–St. 6567. Brosch. 30.– JESSE, WILHELM u. GAETTENS, RICHARD. Handbuch der M¨ unzkunde von Mittel– und Nordeuropa. Band 1., Lieferung 1 u. 2 (Aabenraa–Breslau; mehr nicht erschienen!). Leipzig u. Halle 1939/1940. XVI u. 224 S. Mod. Halbleinen 40.–

3252

JOACHIM, JOH. FRIEDR. Neu–er¨ ofnetes Groschen Cabinet. 1. Band (1.–3. Fach u. Supplement). Leipzig 1749. Titel, 8 Bll., 46 S., 5 Tafeln, 64 S. (Dialogus...); 9 S., Faltstammbaum, 176 S., 13 Tafeln; 152 S., 27 S. (Heilige M¨ unzen), 3 Faltstammb¨ aume, 10 Tafeln; 172 S., 30 Bll. Register, 17 Tafeln. Lipsius 201. – Einband berieben, Kanten bestoßen. R¨ uckenleder spr¨ ode. 2. Band (4. u. 5. Fach u. Supplement). Leipzig 1750. Titel, 3 Bll., 304 S., zahlr. Stammb¨ aume, 17 Tafeln. 3 Bll., S. 305–640, 2 Stammb¨ aume, Tafel 18–35; 2 Bll. S. 641–716, 18 Bll. Register, Tafel 36–43. – Einband bestoßen. 3. Band (6.–8. Fach). Leipzig 1752. Titel, 256 S., 21 Tafeln; 5 Bll., S. 257–506, Tafel 22–34; 4 Bll. S. 507–750, 12 Bll. Register, 15 Tafeln. Mit zahlr. z.T. gefalteten Stammb¨ aumen. – Einband u. Kanten bestoßen, R¨ uckenleder spr¨ ode. 4. Band (9.–11. Fach). Leipzig 1753-55. XVIII, 322 S., 16 Tafeln; 8 Bll., S. 323–554, 16 Tafeln; 3 Bll., S. 555–967, 11 Bll. Register, 25 Tafeln. Mit Zahlr. z.T. gefalteten Stammb¨ aumen. Mit modernem Exlibris E.H. Hijmans. Haupttitel nicht erschienen. – Einband bestoßen. Zus. 4 B¨ ande (Komplett). Halbleder mit B¨ unden d.Zt. 500.– Das 1. Fach enth¨ alt die deutschen Spruchgroschen; das 2. Fach RDR, Ungarn u. B¨ ohmen; das 3. Fach Russland, Spanien u. Portugal; das Supplement RDR, Kaiserliche u. Erzherzogl. Groschen. Das 4. Fach enth¨ alt Frankreich; Fach 5 England u. Schottland; das Supplement Ungarn u. B¨ ohmen. Das 6. Fach enth¨ alt k¨ onigl. schwedische Groschen; Fach 7 D¨ anemark u. Fach 8 Polen und Preußen.Das 9. Fach enth¨ alt die Kurf¨ ursten von Mainz und Trier.; Fach 10 die Kurf¨ ursten zu K¨ oln u. Fach 11 die Herz¨ oge und Churf¨ ursten in Bayern, der Pfalz und bei Rhein.

3253

JOACHIM, JOH. FRIED. u. REINHARD JOH. PAUL (Bd. 4). Das neu er¨ offnete M¨ unzcabinet, darinnen merkw¨ urdige ... nirgends mitgeteilte Gold– und Silberm¨ unzen ... 4 Teile, N¨ urnberg (Bauer u. Zeh (Bd. 4)) 1761–1773. 14 Bll., 376 S.; 10 Bll., 342 S.; 6 Bll., 340 S.; 3 Bll., 234 S., 23 Bll. Register f¨ ur Teil 4 und f¨ ur alle 4 Teile. 4 Titelkupfer u. zus. 184 z.T. ganzs. M¨ unzkupfer. Lipsius 169. 4 Teile in 4 B¨ anden. 4o . Sch¨ ones Exemplar. Mod. Halbleder mit B¨ unden u. Goldschrift 400.–

3254

JOSEPH, PAUL. Goldm¨ unzen des XIV. und XV. Jahrhunderts. (Disibodenberger Fund.) Nebst urkundlichen Beitr¨ agen zur M¨ unzgeschichte der Rheinlande, besonders Frankfurts. Frankfurt/M (J. Baer) 1882, 2. Bll., 232 S., 4 Tafeln (die 4. Tafel als Vignette auf S. 1). – Unaufgeschnittenes Exemplar. Umschlag eingerissen u. Fehlstellen, Bindung locker. Brosch. 25.–

3255

JULIUS, PAUL. Flußgold–Notklippen. Geistliche und Weltliche Herren. St¨ adte, Ausland. Religi¨ ose Medaillen. (Der dritte Teil der Slg. Julius). Auktion Gaettens jun. IX, Heidelberg 25/26. 2.1959, 1070 Nrn., 10 Tafeln, E–Liste. Großformat. Brosch. 30.–


260

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3256

JUNGK, HERMANN. Die Bremischen M¨ unzen. M¨ unzen und Medaillen des Erzbisthums und der Stadt mit geschichtlicher Einleitung. Bremen (M¨ uller) 1875. X S., 2 Bll., 408 S., 39 Tafeln. – Einbandr¨ ucken defekt, Deckel st¨ arker berieben. Die Außenr¨ anderder Seiten 43 bis 62 bestoßen. Ungepflegtes Original. Halbleder d.Zt. mit B¨ unden 70.–

3257

JUNGK, HERMANN. Die Bremischen M¨ unzen. M¨ unzen und Medaillen des Erzbisthums und der Stadt mit geschichtlicher Einleitung. Nachdruck Braunschweig 1967 der Ausgabe Bremen (M¨ uller) 1875. XIV S., 1 Bl., 408 S., 39 Tafeln. Leinen 70.–

3258

KAHNT, H. u. KNORR, B. Alte Maße, M¨ unzen und Gewichte. Mannheim/Wien/Z¨ urich 1986. 399 S., zahlr. Abb. u. z.T. farb. Tafeln. Leinen 20.–

3259

KAHNT, HELMUT. Das große M¨ unzlexikon von A bis Z. Regenstauf 2005. 544 S., zahlr. Textabb. Glanzkarton 20.–

3260

KAHNT, H./ CLAUSS, W. Die s¨ achsisch–albertinischen M¨ unzen 1611 bis 1694. Regenstauf (Gietl) 2006. 520 S., Abb. im Text u. Anzeigenteil. Glanzkarton 25.– KAIM, R. Die altrussische M¨ unzgeschichte und die Pr¨ agungen von 1350–1700. Band 1: Die Altrussische M¨ unzgeschichte. Hagen 1979. 206 S. zahlr. Textabb. Und: Ders.: – Die altrussische M¨ unzgeschichte und die Pr¨ agungen von 1350–1700. Band 2: Die Pr¨ agungen der russischen Zaren von 1533–1700. Hagen 1980, 400 S., zahlr. Textabb. 2 B¨ ande. Leinen 40.–

3261

3262

KAPPELHOFF, ANTON. Die M¨ unzen Ostfrieslands. Vom fr¨ uhen 14. Jh. bis 1628. Aurich 1982. 335 S., 18 Tafeln. Großformat. Pappbd. 35.–

3263

KARDAKOFF, N. Katalog der Geldscheine von Russland und der Baltischen Staaten 1769–1950. Berlin 1953. XXX u. 444 S. Text in deutsch und russisch. Neudruck o.O.u.J. Leinen 40.–

3264

KEARY, CHARLES F./POOLE, R.S. English coins in the British Museum. Anglo– Saxon Series Vol. 1, London 1887. XCIV, 282 S., 30 Tafeln. Originalausgabe. – Obere R¨ uckenkante defekt. Orig. Leinen 40.–

3265

KELLER, ARNOLD. Das wertbest¨ andige Notgeld (Goldnotgeld) 1923/24. Neudruck M¨ unchen 1976 der 2. Aufl. Berlin 1954. 80 S., 14 Tafeln. Großformat. Und: Das Notgeld der deutschen W¨ ahrungsreform 1947/1948. Nachdruck M¨ unchen 1977 der Ausgabe Berlin 1957. 34 S., 6 Tafeln. Notgeld besonderer Art. Scheine und M¨ unzen ungew¨ ohnlicher Art hinsichtlich des Materials, der Ausstattung oder des Inhalts. Neudruck M¨ unchen 1977 der 3. Aufl., Berlin 1959. DIN A4 hektographiert. 61 S., 7 Tafeln. Zus. 3 B¨ ande. Buntkarton 30.–

3266

KERNBACH, HEINZ. Die M¨ unzpr¨ agungen der Herz¨ oge von Sachsen– Altenburg von 1603 bis 1672. Typenkatalog der Pr¨ agungen nach dem Reichsm¨ unzfuß. Berlin 1996. 80 S., 25 Tafeln. Brosch. 25.–

3267

KERNBACH, HEINZ. Seine Sammlung M¨ unzen u. Medaillen von Sachsen. Auktion 48 Kricheldorf/Dorau in Berlin 29./30. Juli 2002. 89 S. mit 3598 Nrn. u. 96 Tafeln. Dazu Katalog 47 mit Sammlung Mittelalter, 112 S. mit zus. 367, 396, 1060 u. 205 Nrn., 87 Tafeln. Mit E-Listen. Zus. 2 Kataloge. Glanzkarton 20.–

3268

KLEBELSBERG, FRANZ v. (Versteigerer Georg Kraus) Catalog seiner auserlesenen M¨ unzen– und Medaillen–Sammlung ... WIEN, 19.7.1869 ff. VI, 135 S. mit 3924 Nrn. u. Nachtrag. 1 Abb.–Seite (Los 1993, 2 12 facher Taler Leopolds o.J. des Bistums Strassburg mit Brustbild u. Wappen). – Umschlagtitel auf Vorderdeckel kaschiert. Sehr sauber erhalten. Mod.Pappbd. 60.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

261

3269

KLEIN, ULRICH u. RAFF, ALBERT. Die W¨ urttembergischen M¨ unzen von 1798–1873. Typen–, Varianten– u. Probenkatalog. S¨ uddeutsche M¨ unzkataloge 2. Band, Stuttgart 1991. 147 S., zahlr. Textabb. Glanzkarton 20.–

3270

KLIMPERT, RICHARD. Lexikon der M¨ unzen, Maße, Gewichte, Z¨ ahlarten und Zeitgr¨ oßen aller L¨ ander der Erde. Nachdruck der 2. Ausgabe Berlin 1896, Graz 1972. VIII, 429 S. Leinen 20.–

3271

KLOTZSCH, J.F. Versuch einer churs¨ achsischen M¨ unzgeschichte. 1. u. 2. Teil. Nachdruck der Ausg. Chemnitz 1779/1780. Leipzig 1977. 400 S., XXVIII u. 560 S., XXVI, Register. 2 B¨ ande – Mit Anm. u. zahlreichen Unterstreichungen (Dr. Stefke). Leinen 30.– ¨ KLUSSENDORF, NIKLOT. Der M¨ unzschatz von Niederhone und die hessen– kasselsche Denkmalpflegeverordnung von 1780. Marburg 1987. X ,159 S., 4 Tafeln. Der M¨ unzschatz von Herborn. (Zum Geldumlauf) zur Kipperzeit in der Grafschaft Nassau–Dillenburg. Marburg (Elwert) 1989. IX, 201 S., 20 Tafeln, 3 Falt– Beilagen. 2 B¨ ucher. Brosch. 25.–

3272

3273

3274

KLUGE, BERND (Hrsg.). Fernhandel und Geldwirtschaft. Beitr¨ age zum deutschen M¨ unzwesen in s¨ achsischer und salischer Zeit. (Berliner Numism. Forschungen, neue Folge, Bd. 1). Sigmaringen 1993. XI, 323 S., zahlr. Abb., Tafeln u. Tabellen. Leinen 50.– KLUGE, BERND. Numismatik des Mittelalters. Handbuch und Thesaurus Nummorum Medii Aevi. Berlin/Wien 2007. 511 S, 88 Tafeln. Leinen 40.–

3275

KNIGGE, WILHELM Frhr. v. (Sein) M¨ unz– und Medaillen–Kabinet (Braunschweig–Wolfenb¨ uttel–L¨ uneburg–Hannover, nieders¨ achs. St¨ adte). Hannover 1901. V u. 323 S. Beschrieben werden 5551 St¨ ucke. – Mit z.T. notierten Preisen von alter Hand aus den Katalogen Slg. Bohlmann, Slg. Schl¨ uter (5.11.1900 u 3.11.1902). R¨ ucken defekt, Einband bestoßen. Orig.Leinen 50.–

3276

KNIGGE, WILHELM Frhr. v. (Sein) M¨ unz– u. Medaillen–Kabinet (Braunschweig–Wolfenb¨ uttel–L¨ uneburg–Hannover, nieders¨ achs. St¨ adte). Neudruck Bielefeld 1972 der Ausg. Hannover 1901. V u. 323 S. Beschrieben werden 5551 St¨ ucke. Cl.–St. 9300. Leinen 30.– ¨ KOHLER, JOHANN DAVID. W¨ ochentlich herausg. Historische M¨ unz–Belustigung ... darinnen allerhand merkw¨ urdige und rare Thaler / Ducaten / Schaust¨ ucke / Klippen und andere sonderbahre Gold– und Silberm¨ unzen ... accurat in Kupfer gestochen, beschrieben und erkl¨ aret werden. Sechster Teil. N¨ urnberg 1734. Titelkupfer, 4 Bll., XL, 446 S., 5 Bll. Register. – Vorderdeckel lose,sonst fester Buchblock gelegentlich leicht braunfleckig. R¨ ucken defekt, Einband bestoßen Pappbd. d.Zt. 90.–

3277

3278

¨ KOHLER, JOHANN TOBIAS. Vollst¨ andiges Ducaten–Cabinet, das ist: Historisch–critische Beschreibung nicht nur derjenigen Goldst¨ ucken, welche unter dem Nahmen Ducaten bekannt sind, sondern auch aller gangbaren Goldm¨ unzen ... 2 Teile Hannover (N. F¨ orsters Erben) 1759–60. 36 Bll., 528 S., 6 Bll., S. 529–1028, Lipsius 213. 8o . Selten! – Einband ungepflegt, schmutzig und bestoßen, Buchblock jedoch fest mit Gr¨ unschnitt, anfangs und zum Schluß stockfleckig. Titel mit altem Namenszug in Tinte an den Rand geschrieben. Halbleder d.Zt. 200.–

3279

KONGRESSBERICHTE. Congr`es International de Numimatique. Paris 6-11 juillet 1953. Band 2: Actes. Paris 1957. IX, 656 S. – Congresso Internazionale di Numismatica. 2 B¨ ande, Rom 1961-1965. 435 S.; XXXII, 706 S., 46 Tfn. Orig.-Brochur. (2) Zus. 3 B¨ ande. Brosch. 25.–

3280

KOWALSKI, H. Die Augustalen Kaiser Friedrichs II. SA aus Schweizer Num. Rundschau, Bd. 55. Bern 1976. S. 77–150 mit 35 Abb. u. 5 Falttafeln. Brosch. 35.–


262

3281

3282

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

KRAAZ, WILHELM. (Seine Sammlung) M¨ unzen der deutschen Kipperzeit. Bearbeitet u.m. Vorwort versehen von Dr. Richard Gaettens. Versteigerungskatalog XXV der. Fa. Riechmann & Co, Halle (Saale) 1924. 4 Bll., 74 S. mit 1150 Nrn. 1 Bl., 40 Tafeln. Großformat. – Die bedeutendste Sammlung deutscher Kipperm¨ unzen, die je zusammengetragen worden ist. Private E–Liste lose beiliegend. Einband an den Kanten bestoßen. Halbleder d.Zt. 100.– ¨ KRAMER, G: Bayerns Ehrenbuch. Enthaltend eine [...] Beschreibung der [...] Geschichts–Conventions–Thaler und Denkm¨ unzen, welche seit der Thronbesteigung K¨ onig Ludwig I gepr¨ agt worden sind. N¨ urnberg (Friedr. Campe) 1834. X S., 2 Bll., 156 S., 4 Bll., 3 Tafeln. Leitzm. S. 69. 4o . –Papier anfangs u. zum Schluß braunfleckig. Einband berieben. Halbleder d.Zt. 40.–

3283

KROHA, TYLL. Grosses Lexikon der Numismatik. G¨ utersloh (Bertelsmann) 1997. 544 Sps. mit zahlr. Abb. im Text. Kunstleinen 30.–

3284

KRUG, GERHARD. Die meissnisch–s¨ achsischen Groschen 1338–1500. Berlin 1974. 216 S., 69 Tafeln. Mit 1 Faltbl. Berichtigungen. Großformat. Leinen 20.–

3285

— Seine Sammlung S¨ achsischer M¨ unzen. Auktionskataloge Schulten + Co, Frankfurt/M. 2./3. 10. 1980, 1537 Nrn., Textabb., E–Liste. – Desgl. 2. Teil. – U. a. auch Sachsen–Sechstel–Taler. Frankfurt/M. 26/27. 3. 1981. 1402 Nrn., Textabb. 2 Kataloge. Kunstleinen u.Kartoniert 25.–

3286

KRUSY, HANS. Der M¨ unzfund von Hassel bei Kappenberg (16 km n¨ ordlich Dortmund). 78 Goldm¨ unzen u. 1370 Silberm¨ unzen, dabei 167 große u. 7 kleinere gegengestempelte M¨ unzen. 55 S. einschl. 6 Tafeln. In: Jahrb. Grafschaft Mark u. M¨ arkisches Museum Witten, 1952. Insgesamt 166 S. Brosch. 20.–

3287

KRUSY, HANS. Gegenstempel auf M¨ unzen des Sp¨ atmittelalters. Frankfurt 1974. 422 S., 19 Tafeln. Leinen 25.–

3288

KUNZEL, MICHAEL. Mecklenburgische M¨ unzkunde 1492–1872. Berlin 1985. 216 S., 48 Tafeln. – Enth¨ alt auch Rostock u. Wismar. Kunstleder 20.–

3289

KUNZEL, MICHAEL. M¨ unzmeister und Chronologie der undatierten Rostocker Sechslinge des 16. Jahrhunderts. In BNF, Bd. 1, Berlin 1987. S. 45–58, 3 Tafeln. Und: Ders. Die werlesch-mecklenburgische Wittenpr¨ agung im 14./15. Jh., mit 4 Tafeln(in BNF, Bd. 2, 1988). Und Ders.: Aus tausend Jahren mecklenburgischer M¨ unzgeschichte. Ausstellungskatalog, Neubrandenburg o.J. (ca. 1994). 79 S., zahlr. M¨ unzabb., 6 Karten. 3 Brosch¨ uren. 20.–

3290

KUNZEL, MICHAEL. Das M¨ unzwesen Mecklenburgs von 1492 bis 1872. M¨ unzgeschichte und Gepr¨ agekatalog. (Berl. Numis. Forsch. NF, Bd. 2), Berlin 1994. 531 S., 44 Tafeln. Großformat. Kunstleinen 50.–

3291

KUNZEL, M. Die M¨ unzen der Hansestadt Wismar 1359–1854. M¨ unzgeschichte und Gepr¨ agekatalog. (Berl. Numis. Forsch. N.F. Bd. 7), Wismar u. Berlin 1998. 346 S. u. 36 Tafeln. Großformat. Kunstleinen 50.– LACOUPERIE, TERRIEN DE. Catalogue of Chinese Coins from the VIIth Cent. B.C. to AD 621 including the series in the British Museum. Herausgegeben von Reginald Stuart POOLE. London 1892. LXXI u. 443 S., zahlr. Abb. im Text. Cl.–St. –. Orig.-Leinen 40.–

3292

3293

LAFAURIE, JEAN. Les monnaies de rois de France. Band 1: Hugues Capet a ` Louis XII. Paris u. Basel 1951. XXIV, 146 S., Textabb., 30 Tafeln. Brosch. 40.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3294

3295

3296

3297

263

LANGE, CHRISTIAN. (Seine) Sammlung Schleswig–Holsteinischer M¨ unzen und Medaillen. Band 1: Schauenburgische Herz¨ oge u. Grafen vor 1460. Das Oldenburgische F¨ urstenhaus. Band 2: Herzogliche Linien Fortsetzung. Schauenburgische Grafen, Adelsgeschlecht Rantzau, Medaillen. 2 B¨ ande, Berlin 1908 u. 1912. VIII, 266 S., 2 Karten, 4 Stammtafeln, 33 M¨ unztafeln; X, 343 S., 1 Wappentafel, Stammtaf. 5–8, M¨ unztafeln 34-87. – 2 Teile in 1 Band, fotomechanischer Neudruck. Großformat. Leinen 200.(LANGERMANN, JOH. PAUL.) Hamburgisches M¨ unz- und Medaillen–Vergn¨ ugen oder Abbildung und Beschreibung Hamburgischer M¨ unzen und Medaillen ... Hamburg 1753. 49 Bll., 640 S., 80 gest. Kupfertafeln u. 12 Bll. Register. Lipsius 219. Nachdruck Hamburg 1975. Brosch. 90.– [LEHMANN, PETER AMBROSIUS]. Historische Remarques, der neueste Sachen in Europa... aus der Geographie, Genealogie, Historie etc. erl¨ autert, und dabey die — in Druck gekommene B¨ ucher angef¨ uhret worden. (Jahrg. 1–3 =) 1699–1701. Hamburg (Reumann) 4 to. Mit einigen M¨ unzkupfern im Text. 416; 420; 416 S. Halbpergament d. Zt. 250.– Von Peter Ambr. Lehmann hrsg. Wochenschrift meist zeitgeschicht. Inhalts. Gilt als Fortsetzung von Happels Gr¨ oßte Denkw¨ urdigkeiten...“ und erschien noch bis 1707. ” [LEHMANN, PETER AMBROSIUS]. 5. Jahrg. der Historischen Remarques u ¨ber die neuesten Sachen in Europa, Hamburg (Otto Nicolaus Reumann 1703, 416 S., 16 S. Register, große genealogische Tabelle (der Grafen zu Hoya), ca. 50 M¨ unzKupferstiche im Text, mehrere Besitzervermerke u. nicht st¨ orende handschriftliche Anmerkungen. – Titelblatt fehlt, fehlendes Blatt (S. 103/104) in Kopie beiliegend. ¨ Alteres Halbleinen mit B¨ unden 80.–

3298

[LEHMANN, PETER AMBROSIUS]. Der Thaler–Collection erste Abteilung enthaltend in sechs Scatolen auf 36. Tabellen Hundert und Acht St¨ uck allerhand Species Reichsthaler nebst derselben deutlichen Erkl¨ arung. Hamburg (Chr. Liebezeit) 1710. 96 S., 36 M¨ unzkupfertafeln. – Titelblatt am oberen Rand mit Abschnitt. Einband bestoßen. Selten! Pappbd. d.Zt. 150.–

3299

[LEHMANN, PETER AMBROSIUS]. Auserlesene Sammlung von allerhand alten und raren Species–Thalern, mehrentheils Ged¨ achtniß=M¨ unzen und Schau=Pfennigen, welche nebst einer richtigen historischen Beschreibung auf sechsundreißig Tabellen in sauberen Kupferstichen vorgestellet werden. Hamburg (Felginers Wittwe und Bohn) 1739. 4 Bll., 132 S., 36 M¨ unzkupfertafeln (von den selben Platten wie im vorher beschriebenen Werk). Lipsius 346. 8o . – Titelbl. mit restauriertem Abriss, sonst sehr sauberes Exemplar. Modernes bibliophiles Halbleder 250.–

3300

LICHNOWSKY, R. u. MAYER, E. Des f¨ urstlichen Hochstiftes Olm¨ utz M¨ unzen und Medaillen nach der zu Kremsier befindlichen Sammlung. Nachdruck Graz 1963 der Ausg. Wien 1873. 4 Bll., 179 S., 1 Bl. Leinen 20.–

3301

(LILIENTHAL, M.) Vollst¨ andiges Thaler–Cabinet. Historisch–Critische Beschreibung derjenigen zweil¨ othigen Silber–M¨ unzen, welche unter dem Namen der Reichs–Thaler bekannt sind ... 2. (richtig 4.) u. viel vermehrte Auflage, K¨ onigsberg u. Leipzig (J.H. Hartung) 1747, Frontispiz (M¨ unztafel), 6 Bll., 802 S. mit 2384 Nrn., 27 Bll. Register. Lipsius 230. 8o . – Farbiger Vor und Nachsatz. – Sch¨ ones Exemplar. Rotschnitt. Pergament d.Zt. 250.– Die 1730 in K¨ onigsberg erschienene Auflage unter dem Titel Auserlesenes Thaler– ” Cabinet...“ f¨ uhrt im Titelblatt zweyte Auflage“ an und zeigt als Titelkupfer die ” gleiche Darstellung wie in der Ausgabe von 1735. Im Vorbericht dieser Auflage werden die beiden Ausgaben von 1725 und 1730 benannt, somit muss richtigerweise die hier angebotene Ausgabe von 1747 als 4. viel vermehrte Auflage“ angesehen werden. ”


264

3302

3303

3304

3305

3306

3307

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

LIPSIUS–LEITZMANN. Bibliotheca numaria. In einem Band die unver¨ anderten Nachdrucke der von J.G. Lipsius, Bibliotheca numaria (1800 erschienen) mit den Titeln aller B¨ ucher und Schriften zur Numismatik. Und: J. Leitzmann, Verzeichnis s¨ amtlicher in dem Zeitraum 1800–1866 erschienenen Schriften u unzkunde. Col¨ber M¨ chester 1977. 588 u. 190 S. Leinen 60.– LOCKHART, JAMES H. STEWART. The Lockhart Collection of Chinese Copper Coins. Neudruck der Ausgabe Shanghai 1915, Lawrence, Ma. (Quarterman) 1975. VIII, XV u. 36 S., 174 Tafeln mit Zeichnungen von Ger¨ ategeld u. Lochm¨ unzen, S. 37–62 Price Guide. Cl.–St. 8650. Großformat. Selten. Leinen 40.– LUDEWIG, JOHANN PETER. Einleitung zu dem teutschen M¨ untzwesen Mittler Zeiten; nebst einem Anhang verschiedener Ao. 1708 ausgegrabener Hallischer und Magdeburgischer f¨ unfhundert j¨ ahriger Bracteatorum. Wendisch Halle 1709. Frontispiz (Kupferstich mit 8 Brakteaten), Titel mit Vignette, XIV u. 275 S., einige M¨ unzholzschnitte im Text, 8 Bll. Register. Lipsius 236. Halbpergament d.Zt. 200.– LUDEWIG, Johann Peter. Einleitung zu dem teutschen M¨ untzwesen mittlerer Zeiten. Mit Anmerkungen herausgegeben von J.J. Moser. (2.Aufl.) Ulm (J.F. Gaums) 1752. Frontispiz (M¨ unzabb.), 3 Bll., 392 S.,11 Bll. Register. Lipsius 237. 8o . – Einband berieben. Sauberes Exemplar, z.T. etwas knapper Beschnitt. Neues Halbleinen 150.– LUSCHIN v. EBENGREUTH, A. Allgemeine M¨ unzkunde und Geldgeschichte des Mittelalters und der neueren Zeit. 2. vermehrte Aufl. M¨ unchen/Berlin 1926. XIX, 333 S., 3 Bll., 114 Textabb. – Empfehlenswert. Vorsatz mit eingeklebtem Lebenslauf des Verfassers von W. Grasser. Mod. Leinen 25.– MADAI, DAVID SAMUEL. Vollst¨ andiges Thaler–Cabinet. 1.–3. Teil, K¨ onigsberg 1765–1767 in Halbleder mit RSchild u. B¨ unden. Dsgl. 3 Fortsetzungen, K¨ onigsberg 1768–1774 in drei versch. Einb¨ anden. Dazu das Register in Kopie in Halbleinen. Sch¨ one Exemplare. Zus. 7 Teile. Mod. Halbleder 700.–

3308

MADER, HERBERT. Die M¨ unzen der Stadt L¨ uneburg. 1293–1777 (unter Verwendung des Manuskriptes von Christian Stoess). Vorkommen und Auktionsergebnisse. Bremen 2012. 6 Bll., 666 S., Textabb., Anhang. 5 Bll., S. 667–1282, Textabb., Anhang. 2 B¨ ande. Glanzkarton 60.–

3309

MAILLIET, PROSPER. Catalogue descriptif des monnaies obsidionales et de n´ecessit´e. Nachdruck in 2 B¨ anden der Ausg. Br¨ ussel 1870 u. 1873; 1868 u. 1871 (Tafelteile), Berlin (Dorau) o.J. XVII, 535 S.; X, 296 S.; Tafelteil mit 35 S., 132 u. 3 Tafeln, Supplement 17 S., 74 Tafeln u. Tafeln A–J. Text– u. Tafelband (Querfolio). Neuwertig. Leinen 35.–

3310

´ H. u. VEIT, L. u. a. M¨ MAUE, unzen in Brauch und Aberglauben. Schmuck und Dekor– Votiv und Amulett– Politische und religi¨ ose Selbstdarstellung. Ausstellungskatalog zur 100–Jahrfeier des Vereins f¨ ur M¨ unzkunde N¨ urnberg, hrsg. v. Germanischen Nationalmuseum. Mainz 1982. 257 S. mit 342 Abb. u. 24 Farbtafeln. Glanzkarton 20.– MECKLENBURG. Bedeutende Spezialsammlung. Schweizerischer Bankverein, Basel. Auktionskatalog Nr. 19, Basel 1988, Nr. 1038–1348, (einschl. Rostock, Wismar u. Medaillen). E–Liste. Glanzkarton 25.–

3311

3312

MEHL, MANFRED. Die M¨ unzen des Bistums Hildesheim. Teil 1: Vom Beginn der Pr¨ agung bis zum Jahre 1435. Hildesheim 1995. X, 361 S. einschl. 19 Tafeln. – Mit Verfasserwidmung. Glanzkarton 40.–

3313

MEHL, MANFRED. Die M¨ unzen des Bistums Hildesheim. Teil 2: Der Pr¨ agezeitraum 1599 bis 1763 in 2 B¨ anden, Hamburg (Selbstverlag) 2002. X, 298 S. u. VIII, 316 S. 2 B¨ ande. Glanzkarton 25.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3314

3315

265

MEHL, MANFRED (Hrsg.). Delectat et docet“. Festschrift zum 100-j¨ ahrigen ” Bestehen des Vereins der M¨ unzenfreunde in Hamburg 2004. 427 S., zahlr. Textabb. 23 verschiedene Beitr¨ age zu allen Gebieten der Numismatik. Glanzkarton 30.– MEHL, MANFRED. Die M¨ unzen des Stiftes Quedlinburg. Hamburg 2006. 686 S., zahlr. M¨ unzabb. u. farbige Portr¨ atdarstellungen im Text. Großformat. Farbiger Karton 50.–

3316

MEHL, MANFRED. M¨ unz- und Geldgeschichte des Erzbistums Magdeburg im Mittelalter. Bd. 1, Textteil und M¨ unztafeln. Bd. 2, Katalog. Hamburg (Eigenverlag) 2011. 356 S., 35 Tafeln., S. 357–815. 2 B¨ ande. Großformat. Farbiger Karton 60.–

3317

MEHL, MANFRED. Die M¨ unzen und Medaillen von Merseburg von den Anf¨ angen bis 1738. 264 S. mit zahlr. z.T. farbigen Abb. Hamburg (Eigenverlag) 2015. Festpreis 50.–

3318

MEIER, ORTWIN. Prachtst¨ ucke nieders¨ achsischer Mittelalterm¨ unzen. Bremen 1925. 47 S., 12 Tafeln.– Nachsatz leicht stockfleckig. Orig.bedruckt.Halbleinen 20.–

3319

MEIER, ORTWIN. Der Brakteatenfund von Bokel bei Bevern Kreis Bremerv¨ orde. Ein Beitrag zur Erforschung der mittelalterlichen besonders der nieders¨ achsischen M¨ unzdenkmale aus der Zeit von etwa 1195 bis 1225. Hannover 1932. VI u. 160 S., 437 Textabb. Mod. Leinen 50.–

3320

–Ein zweites Exemplar: Wie vorher beschrieben. – Untere R¨ uckenkante defekt. Bedeutende und sehr wichtige Fundbeschreibung auch f¨ ur Hamburg, L¨ ubeck u. Bremen. Brosch. 45.– MELLE, JACOB von Series regum Hungariae e nummis Aureis. Das ist: Eine Reihe ungarischer K¨ onige aus goldnen M¨ unzen: Nach der beygef¨ ugten Lateinischen Urschriften ins Teutsche gebracht. mit Anmerkungen erl¨ autert ... durch eine betr¨ achtliche Anzahl seltener Goldst¨ ucken oder Ducaten ansehnlich vermehret. Breslau/Leipzig (D. Pietsch) 1750, 6 Bll., 332 S., 2 gefaltete genealogische Tabellen, 5 herausziehbare M¨ unzkupfertafeln. Lipsius S. 257. 4o . Einige Bl¨ atter mit braunen Randflecken. Einband bestoßen. Aus der Bibliothek von K.F.W. Erbstein. Pappbd d.Zeit 180.–

3321

3322

3323

MENADIER, J. Deutsche M¨ unzen. Gesammelte Aufs¨ atze zur Geschichte des deutschen M¨ unzwesens. Nachdruck in zwei B¨ anden der Ausgabe in vier Teilen, Berlin 1891–1922, Leipzig 1975. XIX, 260 S.; V, 113, 66, 8 S.; XXVIII, 275 S.; VIII, 294 S. Mit zahlr. Textabb. in allen Teilen. 4 Teile in 2 B¨ anden Leinen 45.– MERSEBURGER, O. (Seine Sammlung) umfassend M¨ unzen und Medaillen von Sachsen, Albertinische und Ernestinische Linie. Verkaufskatalog, Leipzig 1894. 2 Bll., VIII, 198 S., 2 Tafeln. Cl.–St. 9565. Original! – Gelegentlich handschriftliche Erg¨ anzungen. Einband unsauber. Halbpergament 60.–

3324

— Ein zweites Exemplar. Nachdruck D¨ usseldorf (Winter) o.J. Kunstleinen

3325

[MERTENS]. Verzeichnis [seiner] reichhaltigen Sammlung nieders¨ achsischer St¨ adte–M¨ unzen. Lagerkatalog der Fa. Zschiesche & K¨ oder, Leipzig, Juli 1891. 21 S. mit 758 Nrn. – Wichtiger Sammlungskatalog. Gebrauchsspuren, Umschlag leicht unsauber. Brosch. 40.– MERTENS, E. M¨ unz– u. Geldgeschichte der Stadt Northeim (M¨ unzstudien Bd. IV), Halle 1928. 5 Bll., Frontispiz (Ansicht von Northeim). 118 S., 8 Tafeln, Beilagen A–F. Exlibris Mod. Halbleinen 50.–

3326

3327

20.–

METCALF, D.M. Ashmolean Museum Oxford. Part III. Coins of Henry VII. Sylloge of coins of the British Isles, Nr. 23. London 1976. 48 S., 1 Bl., 53 Tafeln u. Beschreibung. Leinen 25.–


266

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3328

MEYER, ADOLPH. Albrecht von Wallenstein (Waldstein), Herzog von Friedland und seine M¨ unzen. Nachdruck der Ausgabe Wien 1886, Hamburg 1977. 108., 6 Tafeln. Brosch. 10.–

3329

[MICHAILOVITCH, GEORGES]. Tafelmappe (43,5×33,5×4cm) mit zus. 81 großformatigen Tafeln mit Abb. von russischen Rubeln und Teilst¨ ucken von 1725–1762: Katharina I (26 Tafeln), Peter II (12), Anna (16), Joh. Antonovitch (Iwan III, 3), Elisabeth I (22) u. Peter III (2 Tafeln). Zus. 81 Tafeln. Gr. Folio. – Die Mappe geh¨ ort nicht zum Inhalt der hier vorliegenden 81 Tafeln. Im Innendeckel der Mappe sind zw. 1725 u 1890 einschl. Georgien Preußen, Polen u. Finnland insgesamt 254 Tafeln verzeichnet. Der franz. Text weist auf die franz. Edition von 1916 in 3 Bdn. hin (Cl.–St. 11180, ND. Boston 1973 siehe n¨ achste Nr.!) Die Mappe mit I bezeichnet ist angestaubt, die Schließb¨ ander gerissen. Die Tafeln haben die Maße 41,5×30,7cm und sind alle sauber erhalten. Ein sehr rares Obiekt, leider ohne Textteil. 81 Tafeln 2500.– MICHAILOVITCH, GEORGES. Monnaies de l’Empire de Russie 1775–1894. Nachdruck der Ausg. Paris 1916, Boston 1973. 657 S., 238 Tafeln. Cl.–St. 11180. Kl.-Folio. Leinen 150.–

3330

3331

MIEHLE, DANUTA. Monety Zakonu Krzyzackiego. (Beschreibung der Sammlung von 309 Brakteaten und 497 zweiseitigen M¨ unzen des Deutschen Ordens aus dem Nationalmuseum in Warschau). Warschau 1998. 198 S., 50 Tafeln. (Text deutsch/polnisch). Farbig bedruckter Pappbd. 25.–

3332

MIKO LAJCZYK, ANDRZEJ. Einf¨ uhrung in die neuzeitliche M¨ unzgeschichte Polens. L´ od´z 1988. 207 S., zahlr. Textabb. u. Tafeln. – Deutscher Text. Brosch. 20.– MOESER, K. u. DWORSCHAK, F. Die große M¨ unzreform unter Erzherzog Sigismund von Tirol (Die ersten großen Silber– u. Bildnism¨ unzen aus der M¨ unzst¨ atte Hall). Wien 1936. 176 S., 24 Tafeln. Exlibris. Mod. Halbleinen 25.–

3333

3334

˜ MOLVOGIN, ARKADI. Die Funde westeurop¨ aischer M¨ unzen des 10. bis 12. Jahrhunderts in Estland. (Numismatische Studien, Heft 10). Hamburg 1994. XI, 613 S., 1 Faltkarte, 29 Tafeln. – Vergriffen. Brosch. 60.–

3335

˜ MOLVOGIN, ARKADI. Studia Numismatica. Festschrift zum 65. Geburtstag. Mit 19 Beitr¨ agen in deutscher u. englischer Sprache. Hrsg. von Ivar Leimus, Tallin 1995. 182 S., 21 Tafeln. Großformat. Brosch. 15.–

3336

MORBIO, CARLO. Catalog (seiner)... Sammlung italienischer M¨ unzen aller Zeiten sowie Bronzemedaillen der besten italienischen Meister ... verschiedener Jahrhunderte. Versteigerungskatalog, M¨ unchen (F.J. Wesener), 16.10.1882. XV u. 419 S. mit 4580 Nrn. M¨ unzen u. Medallen u. 174 Nrn. Literatur, 6 Tafeln. – Ordentliches Ex. dieser bedeutenden Sammlung. Einband berieben, Kanten bestoßen. Halbleinen d.Zt. 90.– MOSER, HEINZ u. TURSKY, HEINZ. Die M¨ unzst¨ atte Hall in Tirol 1477–1665. Innsbruck 1977. 372 S., zahlr. z.T. farb. Abb. u. Tafeln. Cl.–St. 8281. Großformat Leinen 25.– MOSER, HEINZ u. TURSKY, HEINZ. Die M¨ unzst¨ atte Hall in Tirol 1665–1809. Innsbruck 1981. 280 S., zahlr. Abb. im Text u. Tafeln. Großformat. Leinen 25.–

3337

3338 3339

MOSSMANN, PHILIP L. Coinage of the American Confederation Period. Numismatic Studies Nr. 20. New York (ANS) 1995, XII, 346 S., zahlr. Textabb. (auch Medaillen!). Leinen 25.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3340

3341

267

¨ MUNTZ=MANDAT, E.E.RAHTS der Stadt Hamburg. De dato 21.Maji 1673. Sampt beygef¨ ugter Reduction der M¨ untz–Sorten und ihrer abgebildeten Figuren. Hamburg (G. Rebenlein) 1673. 8o , 3 Bll., 9 unn. Blatt mit M¨ unzkupfern u. einer Textseite sowie mehrfach gefaltetem M¨ unzmandat. – Der Zeit entsprechend ordentlich erhaltenes Exemplar dieses seltenen Mandats, Einband berieben u. am oberen Innenrand bestoßen. Im R¨ uckendeckel Stempel Rolf Falck–Muus Leder d.Zt. 200.– ” ” ¨ MUNTZORDNUNG, NEWE, Kaiser Karl des F¨ unfften. Samt Voluierung der Gulden und Silber M¨ untzen/Und darauff erfolgtem Kaiserlichen Edict/zu Augspurg/ alles im Jar M.D.L.I. aufgericht und ausgegangen. Cum Gratia & Privilegio Imperiali. Augsburg (Philipp Vlhart) [1551]. 28 unn. Bl¨ atter, letzte Seite mit M¨ unzabbildungen in Holzschnitt. Breitrandiges Exemplar, Titelblatt unsauber mit Knitterspuren, unterer Rand restauriert. Wurml¨ ocher durchgehend am unteren Außenrand. Lipsius S. 274. Hirsch, M¨ unzarchiv Bd. 1, S. 344, Nr. CCXII. Folio. Mod. Leder 300.–

3342

¨ MUNTZ-ORDNUNG beyder St¨ adte L¨ ubeck und Hamburg. L¨ ubeck (Samuel Jauch) 1618, 8 Bll. u. gefaltete Tabelle mit Abb. von Doppelschillingeen u. Groschen im Kupferstich (etwas geknittert u. Außenrand verso restauriert). Dsgl. Eines Erbaren Rahts Der Kays. Freyen und des h. R¨ omischen Reichß Stadt Lvbeck M¨ untz Ordnung. – L¨ ubeck (Samuel Jauch) 1622, 8 Bll. – Titelblatt unsauber u. am Innenrand mit Papierstreifen verst¨ arkt. Unbedeut. Wurml¨ ocher außerhalb der Schrift. 2 Hefte, neu gebunden in h¨ ubschen Einb¨ anden. Selten Marm. Pappb¨ ande 150.–

3343

¨ MUNZZENTRUM. Slg. Notar JOVY. Trierer Goldpr¨ agung. R¨ omische M¨ unzst¨ atte. Das Erzbistum. 26 S. mit 85 [Nr. 1000–1084) beschriebenen und abgebildeten M¨ unzen. Und K¨ olnische Goldm¨ unzen. R¨ omische M¨ unzst¨ atte, Erzbistum u. Stadt. 71 S. mit 132 beschriebenen und abgebildeten M¨ unzen. 2 Aktionskataloge, K¨ oln, 13.5. u. 4. 11. 1976. Brosch. 25.– ¨ MUSEUM FUR HAMBURGISCHE GESCHICHTE. Geschichte in Gold. Ausstellung einer Hamburger Privatsammlung (R. Vogel) im M¨ unzkabinett des Museums f¨ ur Hamburgische Geschichte. Red. OTTO MAGES. Hamburg 1991. XVI u. 140 S. mit 332 Nrn. Hamburger Goldm¨ unzen, Portugaleser u. Goldmedaillen sowie Goldm¨ unzen deutscher Staaten im 19. Jh. und Reichsgoldm¨ unzen (Nr. 333–698). Glanzkarton 25.–

3344

3345

NAU, ELISABETH. Seit Jahrtausenden begehrt. Die Geschichte des Geldes. 2. Auflage, Stuttgart (Franckh) 1959. Frontispiz (= Orig.–Banknote), 80 S., zahlr. Abb. u. farb. Tafeln. Orig.Halbleinen 20.–

3346

NAU, ELISABETH. M¨ unzen und Geld in der Stauferzeit. In: W¨ urttembergisches Landesmuseum, Ausstellungs–Kataloge Die Zeit der Staufer“, Teil 1–4, Stutt” gart 1977. (M¨ unzteil Bd. 1, S. 108–188. Tafeln 93–127 in Bd. 2). 4 B¨ ande. Kartoniert 45.– NEUMANN, JOSEF. Beschreibung der bekanntesten Kupferm¨ unzen (Marken u. Zeichen). Band 6: Schweiz, D¨ anemark, Schweden, Niederlande, Belgien, Italien. Nachdruck Leipzig 1966 der Ausg. Prag 1872. 3 Bll., 296 u. 224 S., XXXIX S., 1 Bl., Tafel 72–79. Halbleinen 20.–

3347

3348

— Desgl. 7. Band“. Register zu den B¨ anden 1–6, zusammengestellt von Lore ” ¨ BORNER, Berlin. Leipzig o.J. (1967). 349 S. Halbleinen 20.–

3349

NEWMAN, ERIC P. The early paper money of America. New York 1967, 360 S., zahlr. Textabb. Groformat. Kunstleinen 20.–

3350

NICKLIS, H. W. Geldgeschichtliche Probleme des 12. u. 13. Jahhunderts im Spiegel zeitgen¨ ossischer Geschichtsschreibung (Num. Studien, Heft 8, Teil 1 u. 2), Hamburg 1983. 220 u. 177 S. Mit Textabb. u. Karten. 2 B¨ ande. Brosch. 25.–


268

3351

3352

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

¨ NIEDERSACHSISCHES richtiges RECHNUNGS–FACIT, oder Tabellen zum Gebrauch beim Ein–und Verkauf worinnen sogleich zu finden ist, wie viel Betrag von 1 bis 112 St¨ ucken, Pfunden oder Ellen, von 1 Pfennig bis zu 2 Thlr. 6 Mgr. kostet, wenn der Preis von einem oder mehreren St¨ ucken bestimmmt ist, nebst einer Zugabe von Zinsberechnung, Gewicht –und M¨ unzbeschreibung. Einbeck (J. J. Fensel) 1807. VIII u. 244 S. 12o . – Blattr¨ ander durchgehend angeschmutzt u. gelegentlich fingerfleckig. Modernes marmor. Halbleder mit B¨ unden u. RSchrift 120.– NOLL, GUDRUN u. POLLMANN, HANS–OTTO. Der Erfurter Brakteatenschatz. Erfurt 1997. 114 S., 1 gefalt. Karte der im Fund vertretenen M¨ unzst¨ atten. Abgebildet sind 154 Brakteaten u. 1 zweiseitiger Pfennig. Bedruckt.Pappbd. 20.–

3353

NORDDEUTSCHES JAHRBUCH f¨ ur M¨ unzkunde. Band 1, Hamburg 1979. Zugleich Festschrift zum 75-j¨ ahrigen Bestehen des Vereins der M¨ unzfreunde in Hamburg e.V. Zahlr. Beitr¨ age zur norddt., insbes. hamburgischen M¨ unzkunde. 343 S., zahlr. Abb. Dazu Band 2 (alles). Hamburg 1980. 284 S., zahlr. Abb. u. Tafeln. 2 B¨ ande. Pappb¨ ande 40.–

3354

NORTH, MICHAEL. Geldumlauf und Wirtschaftsregion, Untersuchungen am Beispiel K¨ oniglich Preußens und des Herzogtums Preußen in der fr¨ uhen Neuzeit. In: HBZN, Heft 30/32 (1976/78). Hamburg 1985. 520 S., 8 Tafeln. (Beitrag North S. 71– 88). Der Band enth¨ alt auch: RIXEN, JENS–UWE. Das schleswig–holsteinische Notgeld von 1812. (S. 159–196, 20 Textabb., 1 Tafel). Brosch. 25.–

3355

NOSS, ALFRED. Die M¨ unzen von J¨ ulich, M¨ ors und Alpen. M¨ unchen 1927. XIV, 166 S., 12 Tafeln.Großformat Orig. Halbleinen 80.–

3356

NOSS, ALFRED. Die M¨ unzen von Berg und J¨ ulich–Berg. II. Band, M¨ unchen 1929. XV, 332 S., 22 Tafeln. Großformat. Orig. Halbleinen 80.–

3357

NOSS, ALFRED. Die M¨ unzen der Grafen und Herz¨ oge von Kleve. M¨ unchen ¨ (Kress & Hornung) 1931. XV u. 271 S., 18 Tafeln, Ubersichtskarte, 2 Stammb¨ aume. Orig.Halbleinen 130.–

3358

¨ NURNBERG. Slg. Herbert J. ERLANGER. M¨ unzen, Marken u. Medaillen von N¨ urnberg. Medaillen der Universit¨ at Altdorf. 2/3 Taler mit Gegenstempel des Fr¨ ankischen Kreises. Auktioskatalog Bank Leu AG zus. mit Fa. St. Sonntag, Stuttgart in Z¨ urich 21./23. 6. 1989. 219 S. mit 2458 Nrn., 123 Tafeln. E–Liste. Text– u. Tafelband. Brosch. 35.– NUMISMATIC COMMISSION, INTERNATIONAL. A Survey of Numismatic Research 1978-1984 Hrsg. M Price, Edw. Besly, D. Macdowall, M. Jones, A. Oddy. 3 Teile, London 1986. Antike, Mittelalter, moderne Numismatik, Orient u. MEDAILLEN. 1076 S. u. 48 S. Index. 3 B¨ ande. Dsgl. 1985-1990 in 2 Teilen, Br¨ ussel 1991. 458 S.; S. 459-896. Zus. 5 B¨ ande Brosch. 50.–

3359

3360

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT BERLIN. Mittheilungen; Zweites Heft, Berlin (Mittler) 1850. 2 Bll., S. 75–144, Tafel 4–8. – Enth¨ alt kl. Beitr¨ age von Cappe, Dannenberg u. Vossberg u.a. – Papier durchg¨ angig braunfleckig. Brosch. 20.–

3361

NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT BERLIN. Mittheilungen. Drittes Heft, Berlin (Mittler) 1857. 2 Bll., S. 145–320, Tafel 9 u. 10 (mehr nicht erschienen). Mit Beitr¨ agen von Dannenberg u. A. v. Rauch. – Papierr¨ ander anfangs leicht braunfleckig. Brosch. 20.– NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT BERLIN. Festschrift zur 100–Jahrfeier, Ber¨ lin 1943. 87 S., 3 Tafeln. – Enth¨ alt u.a. HAVERNICK, Brakteatenfund von Lettin u. SUHLE, Berliner Medaillen d. 19. Jh. Kriegsbedingt hektographiert. DIN A4. NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT BERLIN. Festschrift zum 150–j¨ ahr. Bestehen. Berlin 1993. 198 S., zahlr. Textabb.2 B¨ ucher. Brosch. 20.–

3362


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3363

3364

3365

3366 3367 3368

3369

3370

3371 3372

3373

3374

3375

3376

269

OBERMAYR, JOSEPH EUCHARIUS. Historische Nachricht von Bayerischen M¨ unzen, oder muthmaßliche Erkl¨ arung derer zu Reichenhall ausgegrabenen und im XI. und XII. Jahrhundert geschlagenen M¨ unzen. Nebst 2 weiteren Fundbeschreibungen aus Reichenbach u. Ofenhausen. Frankfurt u. Leipzig (Montag) 1763. XLVIII u. 300 S., 1 Bl., 10 M¨ unzkupfertafeln. Lipsius 291. – Titelbl. leicht stockfleckig, Einband etwas unsauber u. bestoßen. Pappbd. d.Zt. 180.– OERTZEN, OTTO. Die Mecklenburgischen M¨ unzen des Großherzoglichen M¨ unzkabinets. I. Teil: Die Brakteaten u. Denare. II. Teil: Die Wittenpfennige. Nachdruck der Ausg. Schwerin 1900/ 1902. Hamburg 1977. V, 114 S., Textabb., zus. 9 Tafeln. Neuwertig. Brosch. 30.– OLDENBURG, J.F.H. Beskrifning ¨ ofver (sin) Samling af Svenska, Svenska Besittningarnes och Landgrefven Fredriks Hessiska mynt. Stockholm 1883, IV, 406 S. mit 3850 Nrn., Nachtrag u. Register. – Bedeutendes Referenzwerk, auch u ¨ber schwedische Besitzungsm¨ unzen. – Einband an den Kanten bestoßen. Halbleder d.Zt. 35.– — Ein zweites Exemplar. – Einband bestoßen. R¨ ucken defekt. Neueres Halbleinen 25.– PEUS, BUSSO. Das Geld– und M¨ unzwesen der Stadt M¨ unster i.W. M¨ unster 1930. Titelbild, 2 Bll., 91 S., 8 Tafeln. Brosch. 30.– PEUS, BUSSO. Das Geld– und M¨ unzwesen der Stadt M¨ unster i.W. In: Ver¨ offentlichungen der Historischen Kommission des Provinzialinstituts f¨ ur Westf¨ alische Landes– und Volkskunde, hrsg. Eduard Schulte. IV Band, M¨ unster (Aschendorff) 1931. 90 S., Tabellen u. 8 M¨ unztafeln. Der gesamte Band VIII u. 369 S., zahlr. Abb. u. Tafeln. Mod. Kunstleder 35.– PICHLER, FRIEDRICH. Repertorium der steierischen M¨ unzkunde. 1. – 3. Band, Graz 1875. 4 Bll., 248 S., 5 Tafeln; XXII S., 1 Bl., 246 S., 1 Faltkarte; 4 Bll., 232 S., 7 Tafeln. 3 Teile in 3 B¨ anden. – Vors¨ atze mit Kleberesten. Marm. Halbleinen 60.– PICK, ALBERT. Papiergeld. Ein Handbuch f¨ ur Sammler und Liebhaber. Braunschweig 1967. XI, 455 S. mit 8 farb. Tafeln u. 245 Textabb. Und Papiergeld Lexikon. M¨ unchen 1978. 416 S., zahlr. Textabb. 2 B¨ ucher. Leinen u. Kunstleder 20.– PICK, ALBERT. Briefmarkengeld. Braunschweig 1970. XI, 66 S., zahlr. Textabb. – Behandelt ausf¨ uhrlich auch das Kapselgeld aus aller Welt. Glanzkarton 20.– POEY D’AVANT, F. Monnaies f´ eodales de France. Nachdruck der Ausgabe Paris 1858–1862 in 3 B¨ anden, Graz 1961. XII, 367 S., 418 S., 471 S. Mit zus. 163 Tafeln. 3 B¨ ande Leinen 80.– POHL, A. M¨ unzzeichen und Meisterzeichen auf ungarischen M¨ unzen des Mittelalters 1300–1540. Graz/ Budapest 1982. 101 S., 145 doppels. Tabellen mit Abb. Leinen 40.– POHL, CHRISTOPH FRIEDRICH. Beytr¨ age zum Groschen=Cabinet. Seine hinterlassene Sammlung deutscher M¨ unzen. Herausgegeben von Christoph Jacob Goetz (Der erste Teil des Goetzischen Groschen–Cabinets), Dresden (Walther) 1810. 4 Bll., 392 S. 8o . Titelbl. mit Namensstempel, Papier unten am Rand durchg¨ angig leicht wasserrandig. Neueres marmor. Halbleder 50.– POHLMANN, JOH. HEINRICH. M¨ unz–Zust¨ ande der Stadt L¨ ubek. L¨ ubeck (Rohden) 1846. XII u. 91 S. – Titel u. letztes Blatt leicht stockfleckig. Neuer marmor. Pappbd. 40.– POHLMANN, JOH. HEINRICH. Die Privat–Disconto–und Darlehncasse in L¨ ubeck. Enstehnung und ... Uebergang zu einer L¨ ubecker Bank. L¨ ubeck (Rohden) 1851, 2 Bll., 68 S. Angebunden: Entwurf der Statuten der L¨ ubecker Bank. 35 S. Vorsatz mit Widmung des Verfassers an Senator Dr. Hach. Neuer sch¨ oner Pappband 40.–


270

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3377

ˇ A ´ R, ˇ J. Die W¨ POSV ahrung in den L¨ andern der B¨ ohmischen Krone. Vom 9.–20. Jh. Graz 1970. 1 Bl., 129 S., 12 Tafeln. Leinen 20.–

3378

PRANGE, GUSTAV. Das deutsche (Papier–)Kriegsnotgeld. Eine kulturgeschichtliche Beschreibung. Band 1, G¨ orlitz 1921. 4 Bll., 6 Tafeln, 130 S. Desgl. Band 2, G¨ orlitz 1922. 4 Bll., 8 Tafeln, 127 S. 2 B¨ ande. – Einband a.d. Kanten bestoßen. Brosch. 30.– REIMMANN, JOH. FRIEDR. CHR. M¨ unzen und Medaillen–Cabinet. (Versteigert bei A. Hess, Nr. 46, 47 u. 49). 3 Teile (Teil 1 u. 2 in revid. 2. Aufl.), Frankfurt 1891–1892. VIII, 583 S., 6 Tafeln; IV, 735 S., 6 Tafeln; IV, 632 S., 6 Tafeln. Mit zus. 10146 Nrn.(!). 3 B¨ ande mit E–Listen. – Neuwertige Exemplare. Bd. 1. mit Portr¨ at. Halbleinen d.Zt. mit RSchrift 160.– REIMMANN, JOH. FRIEDR. CHR. M¨ unzen und Medaillen–Cabinet. Alle 3 Teile in einem Band, sonst wie vorher beschrieben. Zus. 1950 S. u. 18 Tafeln, E–Listen. – Einband berieben, Kanten betoßen. Halbleinen d.Zt. 120.–

3379

3380

3381

3382

3383

REISTORFF, CORNELIUS. Der Isenberger M¨ unzfund (von 1851). Leipzig (Hahn) 1866. 52 S., 9 lithog. M¨ unztafeln (Zeichnungen). – Die seltene Originalausgabe! – Titelbl. etwas unsauber. Mod. Leinen 30.– RENTZMANN, W. Numismatisches Wappen–Lexikon des Mittelalters und der Neuzeit. Staaten– und St¨ adtewappen. Neudruck Halle 1924 der Ausg. von 1876. Titelblatt, 35 Doppeltafeln mit zus. 8400 Wappen!. Gr.-Folio. – Dazu: Index–Band mit 113 S. 8o . 2 B¨ ande. Mod. Leinen 60.– — Ein zweites Exemplar. – Lose Tafeln in Mappe Gr.Folio u. Index–Band. Halbleinenmappe 45.–

3384

RENTZMANN, W. Numismatisches Wappen–Lexikon des Mittelalters und der Neuzeit. Staaten– und St¨ adtewappen. Nachdruck Preetz 1965 der Orig.–Ausgabe von 1876. VIII, 1 Tafel, 1 Bl., 113 S. Index, 280 Tafeln mit zus. 8400 Abb. von Wappen! (35 Tafeln ´ a 8 Bll. mit zus. 240 Abb.). Leinen 25.–

3385

` RETHY, L. u. PROBSZT, G. Corpus Nummorum Hungariae. Graz 1958. 2 Bll., 128 S., 49 Tafeln, 1 Karte (Ungarn im Mittelalter). Leinen 20.–

3386

RITTMANN, HERBERT. Moderne M¨ unzen. (Die Welt der M¨ unzen, Bd. 6). M¨ unchen 1974. 345 S. einschl. zahlr. unn. Tafeln. Leinen 15.– RITTMANN, HERBERT. Deutsche Geldgeschichte 1484–1914. M¨ unchen 1975. 1067 S. – Selten. Weißer Einband leicht unsauber. Leinen 90.– RITTMANN, HERBERT. Deutsche M¨ unz– und Geldgeschichte der Neuzeit bis 1914. Die faszinierende Geschichte des Geldes und der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland. M¨ unchen (Battenberg) 1976. Auflage Archiv f¨ ur deutsche ” Postgeschichte“ Heft 1/1976. 132 S., zahlr. Textabb. (M¨ unzen, Papiergeld, Illustrationen zur M¨ unztechnik u. Landkarte der deutschen W¨ ahrungsgebiete 1866). Brosch. 20.– RIXEN. JENS–UWE. Das schleswig–holsteinische Notgeld von 1812. In: HBZN, Heft 30/32 (1976/78). Hamburg 1985. 520 S., 8 Tafeln. (Beitrag Rixen S. 159–196, 20 Textabb., 1 Tafel). Brosch. 25.–

3387 3388

3389

3390

3391

RUDOLPH, ERNST. Zusammenstellung der Taler im XIV– sowie im XXX–Talerfusse in der Zeit von 1823–1871 sowie der nach dieser Zeit erschienenen Gedenktaler, Dresden (Thieme) 1904. 2 Bll., 118 S., 8 Tafeln. Marmor. Halbleinen d. Zt. 25.– SALMO, HELMER. Deutsche M¨ unzen in vorgeschichtlichen Funden Finnlands. Helsinki 1948. XI, 447 S., 1 Faltkarte, 78 Tafeln. Deutscher Text. – Titelbl. mit Verfasserwidmung. Unbeschnittener breiter Papierrand. Brosch. 40.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3392

3393

3394

271

(SANDER, G.H.) Sammlung rarer und merkw¨ urdiger Gold= und Silberm¨ unzen historisch und kritisch beschrieben. Leipzig 1751-1754. 3 Titelbll. mit gest. M¨ unzvignetten, 3 Bll., 100 S., Erste Fortsetzung 1752, 6 Bll., 104 S., Zweite Fortsetzung 1754, 4 Bll., 104 S. Zus. zahlr. M¨ unzkupfer im Text. – Lipsius 346 nennt auch noch eine 3. Forts. v. 1755. Mod. Leinen 80.– SAURMA–JELTSCH, HUGO Frhr. v. Schlesische M¨ unzen und Medaillen. Breslau (Museum Schlesischer Alterth¨ umer) 1883. 2 Bll., 79 S.(2-spalt. Text), 55 Tafeln. – Titelbl. mit altem Bibliotheksstempel (gel¨ oscht). Bibliophiles Halbleder 135.–

3395

SAURMA–JELTSCH, HUGO Frhr. v. Schlesische M¨ unzen und Medaillen. Breslau (Museum Schlesischer Alterth¨ umer) 1883. 2 Bll., 79 S. (2-spalt. Text), 55 Tafeln. Nachdruck Oaksdale N.Y. 1973 Brosch. 25.– SAURMA–JELTSCH, HUGO. Die Saurmasche M¨ unzsammlung deutscher, schweizerischer und polnischer Gepr¨ age von etwa dem Beginn der Groschenzeit bis zur Kipperperiode. Berlin (A. Weyl) 1892. 2 Bll., 152 Sps., 104 Tafeln. Cl.–St. 9108. Nachdruck Frankfurt/M (GIG) o.J. Halbleinen 25.–

3396

— Dsgl. Nachdruck Berlin (Transpress), sonst wie vorher beschrieben. Leinen

3397

SCHEUCH, K. M¨ unzen aus Porzellan und Ton. Textabb. 2. erweiterte Aufl. (Biebertal) 1965. 176 S., zahlr. Textabb. Dazu Medaillen aus Porzellan Band 1–4 (A–Z) u. Spendenmedaillen. Oder –Eschenbach 1967–1970 u. 1966. Zus. 6 B¨ ande. Brosch. 25.– ¨ SCHJOTH, F. The Currency of the Far East. The Schj¨ oth Coll. at the Numismatic Cabinet of the University of Oslo. Nachdruck der Ausg. London u. Oslo 1929, London 1976. 4 Bll., 88 S., 132 Tafeln. Kl.–Folio. Leinen 25.–

3398

25.–

3399

SCHLICKEYSEN–PALLMANN. Erkl¨ arung der Abk¨ urzungen auf M¨ unzen der neueren Zeit, des Mittelalters u. des Altertums sowie auf Denkm¨ unzen u. m¨ unzartigen Zeichen. 4. Aufl. (= Nachdr. der 3. Aufl. Berlin 1896), Graz 1961. VIII, 511 S., 2 Monogramm–Tafeln. Leinen 20.–

3400

SCHLUMBERGER, G. Numismatique de l’Orient Latin. Nachdruck der Ausg. Paris 1878, Graz 1954. XII, 504 S., 1 Bl., Supplement 22 S., 1 Bl., 37 S. Index; Tafelteil 1 Bl., 21 Tafeln, 1 Faltkarte. 2 B¨ ande. Leinen 55.–

3401

SCHMIDT, MAX. Die M¨ unzen und Medaillen der Herz¨ oge von Sachsen– Lauenburg nebst einleitenden Mitteilungen u unzwesen und das Wappen ¨ber das M¨ des Herzogtums. Ratzeburg 1884. Lithographierte Wappentafel (T. 1), IV S., 1 Bl., 64 S., 1 Bl., 5 M¨ unztafeln (T. 2–6), 1 Falt–Stammbaum (verso braunfleckig). Neueres Halbleinen 65.– SCHMIEDER, CARL CHRISTOPH. Handw¨ orterbuch der gesammten M¨ unzkunde, f¨ ur M¨ unzliebhaber und Gesch¨ aftsleute. Mit Nachtrag. Halle u. Berlin 1811 u. 1815. VIII, 488 S.; IV, 192 S. Leitzm. 125. 2 Teile in 1 Band. – Text mit zahlreichen Unterstreichungen: Titelbl. mit Vorbesitzer –Stempeln versehen. Exlibris. Mod.Halbleder 70.– SCHMIEDER, CARL CHRISTOPH. Handw¨ orterbuch der gesammten M¨ unzkunde, f¨ ur M¨ unzliebhaber und Gesch¨ aftsleute. Halle u. Berlin (Hallisches Waisenhaus) 1811. VIII u. 488 S. Leitzm. p.125 (es ist noch ein Nachtrag 1815 erschienen). – Einband bestoßen, Nachsatz mit Stempel C.F. Gebert, N¨ urnberg. Halbleder d.Zt. 60.–

3402

3403

3404

3405

SCHNEE, GERNOT. S¨ achsische Taler 1500–1800. Abschl¨ age von Talerstempeln in Gold und Silber (Dukaten, Mehrfachtaler, Halbtaler). Frankfurt 1982. 476 S., Textabb. Leinen 75.– SCHNEIDER, KONRAD. Banco, Species und Courant“. Untersuchungen zur Ham” burgischen W¨ ahrung im 17. u. 18. Jhdt. Koblenz 1986. 136 S., Abb. Brosch. 25.–


272

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3406

SCHNEIDER, K. u. FORNECK, G.M. Geld im Westerwald. M¨ unzpr¨ agungen und Geldumlauf. Ausstellungskatalog, Hachenburg 1985. 248 S., zahlr. Abb., Tafeln u. Karten, Großformat. Brosch. 20.–

3407

SCHNOBEL, JOHANN HERMANN. (Hrsg.). L¨ ubeckisches M¨ unz–und Medaillenkabinet gesammelt von Ludolph Heinrich M¨ uller mit erl¨ auternden Anmerkungen und vorangesetzter M¨ unzgeschichte. L¨ ubeck (C.G. Donatius) 1790. 184 S. Lipsius 270 (M¨ uller). 8o . – Zum Schluß gelegentlich leicht braunfleckig Vor –u. Nachs¨ atze mit Leimschatten. Einband berieben, Kanten bestoßen. Sehr selten! Marmor. Halbleder d.Zt. 250.– SCHOLTEN, C. The coins of the Dutch overseas territories 1601-1948. Amsterdam (Schulman) 1953. 176 S., 20 Tafeln. Cl.-St-8823. – Englischsprachige Ausgabe. Bedrucktes Leinen. 25.– SCHROCK, U.E.G. Von der Kunst gutes Geld zu machen. Die M¨ unzpr¨ agung der Stadt Einbeck. Oldenburg (Isensee) 1995. 121 S., zahlr. z.T. farbige Abb. im Text. Glanzkarton 25.– ¨ SCHROTTER, FRIEDRICH Frhr. v. Brandenburg–fr¨ ankisches M¨ unzwesen (Band III u. VII der M¨ unzstudien) Teil 1 u. 2 (komplett), 1350-1603. XIII, 248 S.,12 Tafeln; X, 204 S., Tafel 13–39. Nachdruck der Ausg. Halle 1927–1929. Leipzig 1980 in einem Band. – Leichte Gebrauchsspuren. Leinen 45.–

3408

3409

3410

3411

3412

3413

3414 3415

3416

¨ SCHROTTER, FRIEDRICH Frhr. v. Die M¨ unzen Friedrich Wilhelms des Großen Kurf¨ ursten und Friedrichs III von Brandenburg. Nachdruck der Ausg. Berlin 1913, Bielefeld (Winkel) 1978. XII, 311 S., 53 Tafeln. Cl.–St. 9513. Leinen 50.– ¨ SCHROTTER, FRIEDRICH Frhr. v. Das Preußische M¨ unzwesen im 18. Jahrhundert. 1. Heft: Die M¨ unzen aus der Zeit der K¨ onige Friedrich I. und Friedrich Wilhelm I. Nachdruck der Ausg. Berlin 1902, o.Ort u. Jahr. IX, 113 S., 19 Tafeln. Cl.–St. 9512. Brosch. 30.– ¨ SCHROTTER, FRIEDRICH Frhr. v. Das Preußische M¨ unzwesen im 18. Jahrhundert. 2. u. 3. Heft: Die M¨ unzen a.d. Zeit der K¨ onige Friedrich II., Friedrich Wilhelm II. u. Friedrich Wilhelm III. bis zum Jahre 1806. Nachdruck der Ausgabe Berlin 1904–11, M¨ unster 1968. 159 S., 36 Tafeln., 2 Bll., 29 S., 1 Bl. 4 Tafeln. Leinen 40.– ¨ SCHROTTER, FRIEDRICH Frhr. v. W¨ orterbuch der M¨ unzkunde. 2. unver¨ anderte Aufl. Berlin 1970. XVI, 777 S., 28 Tafeln. Orig.Leinen 30.– ¨ SCHROTTER, FRIEDRICH Frh. v. M¨ unzkunde. Aufs¨ atze zur deutschen M¨ unz– und Geldgeschichte des 16. bis 19. Jahrhunderts. Auswahl von Aufs¨ atzen a.d. Zeit 1902–1938 und einer Einleitung von Bernd Kluge. Leipzig 1991, XXIII, 812 S., Textabb. Leinen 25.– ¨ SCHROTTER, FRIEDRICH Frh. v. Beschreibung der neuzeitlichen M¨ unzen des Erzstifts und der Stadt Magdeburg 1400–1682. Neudruck auf gutem Papier der Ausg. Magdeburg 1909. IX, 171 S., 36 Tafeln. Leinen 60.–

3417

SCHULTEN, W. Deutsche M¨ unzen aus der Zeit Karls V. Typenkatalog der Gepr¨ age zwischen dem Beginn der Talerpr¨ agung (1484) und der dritten Reichsm¨ unzordnung (1559). Frankfurt 1974. 503 S., 115 Tafeln. Leinen 25.–

3418

SCHULTHESS–RECHBERG, K.G. Thaler-Cabinet. Beschreibung aller bekannt gewordenen Thaler ... 1. Band, Wien 1840. Kaiser und K¨ onige. XIII u. 789 S. — Einband unsauber u. R¨ ucken in Hintergelenk lose, besch¨ adigt. Leinen d.Zt. 100.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

273

3419

SCHULTHESS–RECHBERG, K. G. Die Ritter von Schulthess–Rechberg’sche M¨ unzen– und Medaillen–Sammlung. Als Anhang zum “Thaler–Cabinet” des verstorbenen Herrn K.G. Ritter von Schulthess–Rechberg. Bearbeitet von JULIUS u. ALBERT ERBSTEIN. Versteigerungskatalog in 2 Abteilungen, Dresden 1868, 1869. XVI, 435 S.,1 Bl., 3 Tafeln; XIII, 603 S., 5 Tafeln. Mit zus. 7380 Nrn. 2 B¨ ande. – Einb¨ ande locker u. st¨ arker bestoßen. R¨ ucken defekt. Tafeln stockfleckig. Halbleinen d.Zt. 40.–

3420

— Desgl. Nachdruck Lawrence, Massachusetts (Quartman) 1974. Zwei Teile in 1 Band wie vorher beschrieben, jedoch ohne Tafeln erschienen. (Diese durch uns in Kopie erg¨ anzt u. lose beiliegend). Daf¨ ur zwei Preisverzeichnisse mit 20 bzw. 17 S. Kunstleder 30.– SCHWARZ, DIETRICH W.H. M¨ unz– und Geldgeschichte Z¨ urichs im Mittelalter. Aarau (Sauerl¨ ander) 1940. VI S., 1 Bl., 138 S., 2 Faltkarten, 2 M¨ unztafeln. Brosch. 25.– SCHWINKOWSKI, W. Die Reichsm¨ unzreformbestrebungen in den Jahren 1665–1670 und der Vertrag von Zinna 1667. Mit besonderer Ber¨ ucksichtigung der obers¨ achsischen M¨ unz– und Geldgeschichte. Berlin/ Stuttgart/ Leipzig (Kohlhammer) 1916. 87 S. – Separatdruck aus der Vierteljahresschrift f¨ ur Sozial– u. Wirtschaftsgeschichte, Bd. XIV. Mod. Pappbd. 25.–

3421

3422

3423

´ SEELEN, JOH. HEINRICH v. Selecta NUMMARIA, quibus variae res, sacrae, civiles acliterariae, vt et LUBECENSES, illlvstrantvr... L¨ ubeck (Jonas Schmid) 1735. 6 Bll. 112 S., 1 Bl., zwischengebunden 8 Kupferstiche von L¨ ubecker M¨ unzen u. Medaillen. 8o . Lipsius p. 367. – Der Verfasser (1687–1762) war Rektor am Katharineum in L¨ ubeck. Zeitg. Pappbd. 130.–

3424

¨ SERAPHIM, HANS– JURGEN. Die russische W¨ ahrungsreform des Jahres 1924. Leipzig/Berlin (Teubner) 1925. 106 S. – Heftung locker, Kanten bestoßen. Brosch. 30.–

3425

SERAFINI, CAMILLO (1864–1952). Le monete e la bolle plumbee pontificie del Medagliere Vaticano. 3 B¨ ande, Mailand 1910–1913 I: XCI u. 348 S., Monogramm –u. 2 Wappentafeln, 46 M¨ unztafeln, Tafeln A–N mit Abb. von Plomben. II: 2 Bll., 392 S., 2 Wappentafeln, Tafeln 47–104 (M¨ unzen, Tafeln O, P (Plomben)). III: 2 Bll., 470 S., 2 Wappentafeln, Tafeln 105–166 (M¨ unzen, Tafeln Q, R Plomben). Cl.–St. 10375. 3 B¨ ande. Folio.–Exemplare aus der Bibliothel der University of Detroit Library! – Einb¨ ande berieben, Ecken bestoßen, R¨ ucken defekt ( von II u. III neu mit Leinen verst¨ arkt). Inhalt durchweg sauber. Halbleder d.Zt. 300.– 1928 erschien noch ein 4. Teil ( ND, Forni, 1964–65)

3426

SIEVEKING, HEINRICH. — Die Hamburger Bank 1619–1875. Mit ausf¨ uhrlicher Darstellung der M¨ unzgeschichte sowie der Pr¨ agung von Bank– Portugalesern. S. 21–110. In: Festschrift der Universit¨ at Hamburg ihrem Ehrenrektor Herrn B¨ urgermeister Werner von Melle zum 80. Geburtstag dargebracht. Hamburg 1933. 253 S. mit 8 Beitr¨ agen. Pappbd. 50.–

3427

SILESIA IN NUMMIS. Schlesische M¨ unzen und Medaillen. Auktionskatalog Nr. 72, G. Hirsch, M¨ unchen 1971. 47. S. mit 841 Nrn., 22 Tafeln. E–Liste. Cl.–St. 9589. – E–Liste. Brosch. 20.– ˇ ˇ SMERDA, JAN. Den´ ary Cesk´e a Moravsk´e (10–13 Jh.). Brno o.J. 155 S. mit zahlr. gezeichneten Abb. im Text. Glanzkarton 20.–

3428 3429

SØMOD, JØRGEN. Mønter fra Slesvig & Holsten 1460–1923. Kopenhagen (Selbstverlag) 2012. 203 S. mit zahlr. Abb. im Text. DIN A4, Schnelldruckverfahren. Die letzte Fleißarbeit des Kopenhagener Numismatikers. Kunstleinen 60.–


274

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3430

SOOTHE, J.C.v. Auserlesenes und h¨ ochst ansehnliches Ducaten cabinett, welches den 4.April u. f. des k¨ unftigen 1785. Jahres auf dem Eimbeckischen Hause ¨ offentlich verkauft werden soll durch den Mackler Pierre Texier. Hamburg 1784. XXIV u. 254 S., 1 Bl. –Beschrieben werden 1620 Nrn. Goldm¨ unzen deutscher u. europ¨ aische ¨ Staaten [Slg. D.S. MADAI]. Lipsius S. 375, 8o . – Einband berieben, Uberzugspapier gelegentlich im Gelenk u.a.d. Kanten lose bzw. verbraucht, trotzdem noch sehr sch¨ ones Exemplar. Selten! Marmor. Pappbd. d.Zt. 180.– – Der Zweittitel tr¨ agt den Zusatz: welche wegen vieler darin vorkommenden und ” noch nicht beschriebenen St¨ ucke als ein Beytrag zum K¨ ohlerschen Ducatenkabinett angesehen und genutzt werden kann“.

3431

SOOTHE, J.C. v. Auserlesenes und h¨ ochst ansehnliches Ducatencabinet Hamburg 1784. Unentbehrliches und wertvolles Supplement zu J.T. K¨ ohlers Ducatencabinet. Enth¨ alt u.a. u ¨ber 700 noch nicht beschriebene Ducaten u. Goldgulden. Neudruck Bonn (J. Bach) 1904. XI u. 243 S. Cl.–St. 9120. Exlibris. – Einband berieben.. Orig. Halbleinen 70.–

3432

–Ein zweites Exemplar

3433

SPASSKY, I.G. Talers in Russian currency 1654-1659 (Yefimoks) Leningrad 1960. 72 S., 24 Tafeln, 1 Bl., Text in russisch mit engl. Zusammenfassung. Wichtig. Orig. Leinen 30.–

3434

SPASSKY, I.G. Das russischen M¨ unzsystem. Ein historisch–numismatischer Ab¨ riß. Ubersetzung aus dem Russischen von Steguweit u. Reimann. Berlin 1983. 248 S., zahlr. z.T. ganzs. Abb. Kunstleinen 25.–

3435

SPERLING, OTTO (1634–1715, Kopenhagen). De nummorum bracteatorum et Cavorum Nostrae ac superioris aetatis Origine & progressu, Ad Reverend. Dn Jacobum A Mellen Epistola. L¨ ubeck (J. Wiedemeyer) 1700. 3 Bll., 2 M¨ unzkupfertafeln, S. 7–87. Lipius S. 378. 4o . – Ordentliches Exemplar in neueren Vor –u. Nachs¨ atzen. Marm. Halbleder d.19.Jh. 150.– SPRANDEL, ROLF. Das mittelalterliche Zahlungssystem nach hansisch–nordischen Quellen des 13.–15. Jahrhunderts. Stuttgart (Hiersemann) 1975. 4 Bll., 226 S., 3 Bll., 4 Faltkarten. Leinen 30.– STADLER, CHRISTOPH. Die Schauenburgischen Apfelgroschen zur Zeit von Johann Adolf XIII. (1576–1601) u. Ernst III. (1601–1622). In BBMG, Bd. 6, Bremen 2009. S. 65–126 mit Textabb. (Der ganze Bd. mit weiteren Beitr¨ agen 259 S. u. Abb.). Glanzkarton 20.– STANGE, E. Geld– und M¨ unzgeschichte des Bistums Minden. M¨ unster 1913. 3 Bll., 194 S. Mit Abb. im Text. 1 gefaltete Urkunde. Cl.–St. 9447. Mod.Leinen 50.–

3436

3437

3438

Neueres Halbleder

70.–

3439

STEFKE, GERALD. Die L¨ ubischen Stierkopf–Hohlpfennige der 1360er und fr¨ uhen 1370er Jahre. In: HBZN, Heft 27/29 (1973/75). Hamburg 1982. 442 S., 20 Tafeln. (Beitrag Stefke S. 107–128). Brosch. 25.–

3440

STENZEL, THEODOR. Der Brakteatenfund von Freckleben im Herzogtum Anhalt. Neudruck Halle 1924/25 der Ausg. Berlin 1862. 2 Bll., 71 S., 4 Kupfertafeln. Großformat. Brosch. 20.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

275

3441

STRADA VON ROSBERG, OCTAVIO, DE. Aller R¨ omischer Keyser Leben und Thaten, so wol deren gegen Nider=als gegen Auffgang wie auch ihrer Gemahlinen und Kindern, deßgleichen aller Tyrannen... von C. Julio Caesare... biß auf unsern jetzt regierenden Keyser Matthiam, it ihren Bildnussen und Symbolis... zusammengetragen. Nunmehr aber doch O. de Strada a Rosberg ... eintzigen Sohn, auß dem Latein ins Teutsch transferirt...und vermehret und verlegt. Frnkfurt/M. (P. Jacobi & L. Jennis) 1618. 4 Bll., 596 S. mit u unz –u. Medalillenkupfern im Text. Lipsius ¨ber 570 M¨ P. 383. Dekesel III (17. Jh.), S. 229. Kl. Folio. – In zeitg. beschrifteten Pergament– Einbanddeckeln, R¨ ucken defekt. Vorderdeckel lose. Es fehlen am Schluss 5 Bll. Index, diese in Kopie beiliegend. Der Buchblock ist der Zeit entsprechend sehr fest, die Papierr¨ ander gelegentlich leicht gebr¨ aunt und trotz der Einbandm¨ angel ein ansprechendes Exemplar dieses recht seltenen Werkes. Pergament d.Zt. 800.–

3442

STREBER, FRANZ. Die ¨ altesten burggr¨ aflich n¨ urbergischen M¨ unzen... aus der zweiten H¨ alfte des 14. Jahrhunderts. Aus Abhandl. d.k. Akademie der Wissenschaften IV Bd., Abte. III. (M¨ unchen 1956). Titel, S. 78–2017, 2 Tafeln. Leitzm. S. 137. 4o . – Titelbl. u. letzte Bll. an den Außenr¨ anden braunfleckig. Brosch. 30.–

3443

STREBER, FRANZ. Die ¨ altesten von den Wittelsbachern in der Oberpfalz geschlagenen M¨ unzen. 3 Teile in 1 Bd., M¨ unchen (Akademie) 1858. 67 S., 90 S., 38 S., zus. 3 Tafeln. Leitzm. S. 137. 4o . – Papier gelegentlich leicht braunfleckig. Mod. Halbleinen 35.– ¨ [STURMER, WOLFF]. Nedersachssischer Valvation Druck Allerhand Grober und Kleiner M¨ untzsorten so nun hinf¨ urder Verm¨ uge des Heiligen Reichs M¨ untzordnung zum theil genge vnd gebe sein vnd bleiben Zum teil aber vmb jren geb¨ urenden werdt in Wechssel geantwortet, in Tiegel geworffen und in gute Reichs M¨ untze vorwendet werden sollen. Wie sich die F¨ ursten vnd Stende des Niedersachssischen Kreisses dessen also mit einander voreiniget vnd vorglichen. Anno 1572. Cum Gratia & Priuilegio. Gedruckt zu Leipzig Im Jar MDLXXII. 4 Bll. (leicht schmutzig) u. 60 M¨ unzkupfertafeln, 2 Bll. (leere Tafeln), 124 M¨ unzkupfertafeln (Tafeln 121/122 doppelt gez¨ ahlt) ¨ 6 Bll. Ansehnliches Ex. mit wenigen Schmutzr¨ andern. Einband berieben. Ausserst seltenes M¨ unzbuch. Halbleinen um 1900 1000.– Vgl. Lipsius 385. Dekesel S 79. Gottschalk, in St¨ urmer ND, Berlin 1979, S. 16 m. Abb. des Titels u. Schutzbriefes S. 12–15. ¨ (STURMER, WOLFF, Verleger). Verzeichnis und Gepr¨ age ... welcher sich die Churf¨ ursten ... in dem Obern S¨ achssischen Krais verm¨ oge des heiligen Reichs M¨ untzordnung ... verglichen (haben). Neudruck der 1. Aufl. Leipzig 1572, Berlin 1979. 19 S. Einleitung mit Bibliographie von J. Gottschalk. 4 Bll., 61 u. 121 Tafeln mit Abb. von Talern u. Kleinm¨ unzen. 61 S. Register u. Tabellen. Zu Lipsius 417, Dekesel S 78. Cl.–St. 9554. Kunstleder 15.– St¨ urmer erhielt 1571 von dem Ober– und Nieders¨ achsischen M¨ unzst¨ anden den Auftrag, die Druckvorlagen (St¨ ocke) zu M¨ unzb¨ uchern zu schneiden, die alle damaligen erlaubten und verbotenen M¨ unzen mit der Angabe ihres Wertes darstellen sollten.

3444

3445

3446

SUHLE, ARTHUR. Deutsche M¨ unz– und Geldgeschichte von den Anf¨ angen bis zum 15. Jahrhundert. Lizenzausg. o.J. nach der 3. durchgesehenen Aufl., Berlin/M¨ unchen 1970. 258 S., 279 Textabb., 6 Faltkarten. Leinen 20.–

3447

SUTHERLAND, CAROL H.V. Anglo–Saxon gold coinage in the light of the Crondall Hoard. London 1948. 106 S., 1 Bl., 5 Tafeln. Cl.–St. 5717. Brosch. 60.–

3448

TENTZEL, WILHELM ERNST. Saxonia Numismatica oder Medaillen-Cabinet von Ged¨ achtnis-M¨ untzen ... Albertinischer Haupt–Linie ... Nachdruck der 2. Aufl. Dresden/Frankfurt/Gotha 1714, Berlin 1982. 4 Teile in 3 B¨ anden (2 Text- u. 1 Tafel- u. Registerband). Festpreis Kunstleder 18.–


276

Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

3449

— Desgl. Ernestinische Haupt–Linie ... Nachdruck der 2. Aufl. 1714, Berlin 1982. 4 Teile in drei B¨ anden. Mit Nachwort von W. Steguweit. Kunstleder 20.–

3450

¨ TETENS, JOHANN NICOLAS. Uber die letzten Ver¨ anderungen mit der Bank und dem Geldwesen in D¨ annemark. Nebst einigen allgemeinen Untersuchungen betreffend wesentliche Punkte bey Leihbanken an den Herrn Matthias von Drateln. Kopenhagen (Proft) 1793. 163 S. Lipsius S. 395. Marmor. Halbleder d.Zt. 50.–

3451

TEWES, LOTHAR. Die Passier– u. Normgewichte f¨ ur die preußischen Goldm¨ unzenpr¨ agungen von 1750-1870. Berlin 1987, S. 61-89 mit Abb. (In: Num. Hefte Nr. 36, 104 S., zahlr. Abb.) – Ders.: Die Geschichte der Berliner Goldm¨ unzwaagen – ihre Fabrikation und Eichung. Berlin 1990. S. 7–61 mit Abb. (In: NH Nr. 64. 84 S., zahlr. Abb.). 2 B¨ ucher. Brosch. 15.–

3452

TRIPPE, ANTON. Die M¨ unzen von Medebach. Braunschweig 1967. 88 S., einschl. 1 Karte u. 8 Tafeln. Leinen 20.– UZDENIKOV, V.V. Russian Coins 1700–1917. 2. Aufl., Moskau 1992. 678 S., 1 Bl., zahlr. Textabb. Text in russisch u. englisch. Leinen 20.–

3453 3454

¨ VOLCKERS, HANS. Karolingische M¨ unzfunde der Fr¨ uhzeit (751–800). Pippin, Karlmann, Karl der Große (I. u. II. M¨ unzperiode). G¨ ottingen 1965. Frontispiz, 217 S., 17 Tafeln (A–R). Exlibris. Brosch. 50.–

3455

VOIGTLAENDER, H. Falschm¨ unzer und M¨ unzf¨ alscher. Geschichte der Geldf¨ alschung aus 2 1/2 Jahrtausenden. M¨ unster 1976. 168 S., zahlr. Textabb. Leinen 20.– VOIGTLAENDER, HEINZ. L¨ ohne und Preise in vier Jahrtausenden. Speyer 1994. 135 S., M¨ unzabb. Brosch. 20.–

3456 3457

VOIONMAA, JOUKO. Der livl¨ andische M¨ unzfund Uusiportti. In: Finska fornmin nesf¨ oreningens tidskrift XLVI.2. Helsinki 1945. 48 S., 4 Tafeln. Der ganze Bd. 230 S., Textabb. u. 48 S., 4 Tafeln. – Unaufgeschnitten. Brosch. 30.–

3458

WAAGEN. HOMANN, HENNING. Hamburger M¨ unzwaagen des 18. Jahr” hunderts“. In: 15. Jahrbuch der Vereinigung der Hamburgensien–Sammler und – Freunde e.V., Hamburg 2010. 120 S. mit 16 illustr. Beitr¨ agen (Artikel Homann, S. ¨ 56–66 mit 23 Textabb.). Dazu: WAAGEN. HAVERNICK, WALTER. Hamburgische Goldwaagenmacher des 16. u. 17. Jh. SA aus Nordd.Jb. 1, Hamburg 1979. S. 315–324, 11 Abb. Lose Bl¨ atter. Und: TEWES, LOTHAR. Passier– u. Normgewichte ..., dsgl. Berliner Goldm¨ unzwaagen ... (NH 36 u. 64). Zus. 3 Hefte u. lose Bll. Brosch. 30.– WAAGEN. ESSENER WAAGENAUKTIONEN. Katalog 1, M¨ unzwaagen, M¨ unzgewichte, Literatur. Text– u. Tafelteil, Essen 6. Mai 1981. 64 S. mit 467 Nrn., 40 Tafeln. Katalog 4, Essen 4.12.1985. 629 Nrn., 43 Tafeln. Desgl. Katalog 5, Essen 22.5.1987. 844 Nrn., 40 Tafeln. Desgl. Katalog 6 vom 23.5.1990. 25 S. mit 295 Nrn., 10 Tafeln. Zus. 4 Kataloge. Brosch. 60.–

3459

3460

3461

WAAGEN. NUMISMATICA, Wien. Nr. 6 vom 12.10.1974. M¨ unzwaagen u. M¨ unzgewichte aus einer bedeutenden Privatsammlung. Mit XIX S. Vorbemerkung. 415 Nrn., 72 Tafeln. – Letzte beiden Bl¨ atter mit zus¨ atzlich eingeklebten Angeboten. Brosch. 35.– WASCHINSKI, EMIL. W¨ ahrung, Preisentwicklung und Kaufkraft des Geldes in Schleswig–Holstein von 1226–1864. (Band 26, II [Anh¨ ange], Quellen u. Forschungen zur Geschichte Schleswig-Holsteins)). Neum¨ unster (Wachholtz) 1959. 299 S. – Selten u. wichtig. Brosch 100.–


Mittelalter und Neuzeit (einschl. f¨ ur Papiergeld, Waagen u. Gewichte)

277

3462

WASCHINSKI, EMIL. W¨ ahrung, Preisentwicklung und Kaufkraft des Geldes in Schleswig–Holstein von 1226–1864. (Band 26,II [Anh¨ ange], Quellen u. Forschungen zur Gesch. Schl.–Holsteins). Neum¨ unster (Wachholtz) 1959. 299 S. – Zweiseitige Kopie. Klemmbinder. 40.–

3463

WASCHINSKI, EMIL. Ein mittelalterlicher M¨ unzschatzfund in Heiligenhafen in Holstein, S. 231–247, 1 Tafel. In: Z.d.Ges. f¨ ur Schlesw.–Holst. Geschichte, Bd. 94, 1969, 375 S., Abb. (unaufgeschnitten). Brosch. 20.–

3464

¨ WASCHINISKI, EMIL u. BOTTGER, FRANZ. Alte schleswig–holsteinische Maße und Gewichte. Neum¨ unster (Wachholtz) 1952, 53 S., leichte Gebrauchsspuren. Brosch. 25.– ¨ WEINGARTNER, JOSEPH. Die Gold– und Silberm¨ unzen des Bisthums Paderborn nebst histor. Nachrichten u. Nachtr¨ age zu den M¨ unzen der Edlen von B¨ uren und der Abtei Helmershausen. Nachdruck der Ausgabe M¨ unster 1882, Hamburg 1977. VIII, 208 S., 5 Tafeln. Brosch. 20.–

3465

3466

WEINMEISTER, PAUL. M¨ unzgeschichte der Grafschaft Holstein–Schauenburg. Berlin 1908. 134 S., 6 Tafeln. Nachdruck Elblag 2006. Leinen 35.–

3467

WEISENSTEIN, KARL. Die Kipper– u. Wipperzeit im Kurf¨ urstentum Trier. Koblenz (Forneck) 1991. 176 S. mit Abb. Und Ders. Das Kurtrierische M¨ unz– und Geldwesen vom Beginn des 14. bis Ende des 16. Jahrhunderts. Koblenz (Forneck) 1995. 416 S. 2 B¨ ucher. Brosch. 35.-

3468

WELTER, GERHARD. Die M¨ unzen der Welfen seit Heinrich dem L¨ owen. Band I. Braunschweig 1971. XI, 543 S. Kunstleder 45.–

3469

WELTER, GERHARD. Die M¨ unzen der Welfen seit Heinrich dem L¨ owen. Band II. (Bildband). Braunschweig 1973. IX u. 49 S., 269 Tafeln. Kunstleder 20.–

3470

— Desgl. Band III. Nachtr¨ age, Synoptische Tabellen, Wahlspr¨ uche etc. Braunschweig 1978. VII, 235 S., zahlr. Abb. u. Tafeln. Kunstleder 35.–

3471

WEWELER, PAUL. Seine Sammlung Lippia in Nummis. Versteigerungskatalog Nr. 63 der Leu Numismatik AG, Z¨ urich vom 23/24. 10. 1995. Verfasser ist Detlef H¨ olscher. Mit einem Vorwort von Peter Berghaus. 301 S., mit 1206 Nrn., zahlr. Abb. im Text. E–Liste. Brosch. 20.– WEYL, ADOLPH. Die PAUL HENCKEL’sche Slg. Brandenburg–Preussen. M¨ unzen u. Medaillen. 3 Abteilungen u. Nachtrag in 1 Band, Berlin 1876/77. VI u. 287; 140; 104 S., 4 Tafeln, 1 Bl., 56 S. einschl. Preisverzeichnis. Nachdruck Berlin 1987 mit neuem Vorwort, Konkordanz u. Zuordnung zu Bahrfeldt. Kunstleder 20.–

3472

3473

WIECHMANN RALF. Der M¨ unzfund von Flintbek, Kr. Rendsburg–Eckernf¨ orde. Numismatischer Befund und arch¨ aologisch–historische Interpretation. Bonn (Habelt) 1996. 160 S., 6 Tafeln. Großformat. Brosch. 30.–

3474

WILBERG, MAX. Regenten–Tabellen. Nachdruck Graz 1962 der Ausg. Frankfurt/O. 1906. VII, 336 S. Cl.–St. 338. Großformat. Leinen 20.–

3475

— Desgl. Nachdruck Berlin/Wiesbaden 1986, leicht vergr¨ oßertes Format gegen¨ uber dem vorigen Exemplar. Kunstleder 25.–

3476

WILCKE, JULIUS. [D¨ anische] Kurantmønten 1726–1788. Kopenhagen 1927. Frontispiz, 406 S., zahlr. Tafeln u. Textabb. Halbleder d.Zt. 70.–

3477

WILCKE, JULIUS. Sølv– og Guldmøntfod 1845–1914. Kopenhagen 1930. Frontispiz, 322 S., zahlr. M¨ unzabb. u. Banknotenmuster im Text. Halbleder mit B¨ unden d.Zt. 70.–


278

3478

3479

Medaillen, Plaketten, Marken, Zeichen, Orden, Siegel

WILCKE, JULIUS. Daler, Mark og Kroner 1481–1914, et tillag og en oversigt. Kopenhagen 1931. Frontispiz, 206 S., zahlr. M¨ unzabb. im Text. Halbleder mit B¨ unden d.Zt. 50.– ¨ WUTHRICH, GOTTFRIED. (Seine) Sammlung M¨ unzen und Medaillen der Schweiz und ihrer Randgebiete. Schw¨ abisch–alemannische Pfennige des Mittelalters. Auktionskatalog Nr. 45 MuM, Basel Nov. 1971. 111 S. mit 1332 Nrn., 64 Tafeln. Sch¨ atz– u. E–Liste. Brosch. 20.–

3480

(Slg. WURSTER). Sammlung W¨ urttemberg mit Montfort u. Ulm, M¨ unzen und Medaillen. Auktionskatalog Nr. 15 der Fa. Galerie des Monnaies, D¨ usseldorf 5.11.1975. 2400 Nrn., Textabb., E–Liste: Brosch. 20.–

3481

ZEPERNICK, Karl. Die Capitels- und Sedisvakanzm¨ unzen und Medaillen der Deutschen Erz-, Hoch- und unmittelbaren Reichsstifter. Halle 1822. VIII, 199 S., 2 Nachtr¨ age, Halle 1825 u. 1834. VIII, 80 S., VIII, 60 S. Zus. 20 Tafeln. Leitzm. 155. – Gelegentlich gebr¨ auntes Papier, sonst sehr ordentliches und sauberes Exemplar. Rotschnitt. Neueres marm.Halbleinen 250.–

3482

¨ ZOTTL, HELMUT. Salzburg. M¨ unzen und Medaillen 1500-1810. 2 B¨ ande, Salzburg (Fr¨ uhwald) 2008/09. 608 S., S. 609–1217 (S. 1218 ff Werbung). Mit zahlr. z.T. ganzs. farbigen Abb. im Text. 2 B¨ ande. Farbig bedruckter Glanzkarton 50.–

3483

KONVOLUT von Brosch¨ uren u. B¨ ucher zur mittelalterlichen u. neuzeitlichen Numismatik sowie zumeist Kleinschriften u. Sonderdrucken zur mittelalterlichen u. neuzeitlichen Numismatik sowie zur Medaillenkunde. Dabei ¨ altere Auflagen von Preiskata¨ logen und Einzelhefte versch. Zeitschriften. Uberwiegend 1920/1990er Jahre. Unterschiedlich erhalten. Zus. 35 St¨ uck. Gebunden, geheftet u. brosch. 35.–

3484

KONVOLUT Finanzwesen (meist) Danzig, Deutsche Ostgebiete. 8 verschiedene Dokumente zum Finanzwesen: Danzig. Hypothekenbrief von 31. Mai 1927; Danzig. Prima–Wechsel 26.November 1863; Kartusy (Danzig). 2 Wechsel in polnischer Sprache vom 24. Juli 1929; Marienwerder. Einzahlungsquittung an die K¨ onigl. Westpr. Ober–Lande–Gerichts–Salarien–Kasse 28. November 1827; Posen. Einzahlungsquittung an das K¨ onigl. Land –und Stadtgericht 16. November 1844; Esslingen. Primawechsel 1. M¨ arz 1912; Einzahlungsquittung Berlin–Sch¨ onefeld 26. Oktober 1920. – Unterscchiedlich erhalten. Zus. 8 Dokumente 50.– KONVOLUT GELDGESCHICHTE. 4 B¨ ucher zum Thema: Das Geld., Geldumlauf... von M. NORTH, 1994 u. 1989. Geldlehre des Nicolaus Copernicus von E SOMMERFELD (Hrsg.), 1978. Geld und W¨ ahrung 16. Jhdt.–Gegenwart von E. SCHREMMER (Hrsg.), 1993. Zus. 4 B¨ ucher. Gebunden (2) u. brosch. 35.–

3485

MEDAILLEN und PLAKETTEN (einschl. f¨ ur Marken und Zeichen, Orden und Siegel) 3486

ADELSON, HOWARD L. The American Numismatic Society 1858–1958. New York (Numism. Society) 1958. Frontispiz, X, 390 S., zahl. ganzes Abb. (Medaillen, Rersonen, Geb¨ aude) im Text. Bedrucktes Leinen 35.–

3487

ARNOLD, PAUL (Hrsg.). Max Barduleck. Die letzten Jahre der M¨ unze in Dresden. Werksverzeichnis 1865–1911. Berlin 1981. 184 S., zahlr. Abb. Glanzkarton 20.–


Medaillen, Plaketten, Marken, Zeichen, Orden, Siegel

279

3488

ARNOLD/FISCHER/ARNOLD. Friedrich Wilhelm H¨ ornlein 1873–1945. Biographie und Werkverzeichnis. Dresden 1992. 166 S., 403 Abb. Pappbd. 20.–

3489

BAHRFELDT, EMIL. Die Verm¨ ahlungs–Medaillen des herzoglichen Hauses Sachsen–Coburg und Gotha. Berlin 1892. 27 S., 4 Tafeln. Großformat. Brosch. 40.– BECHTOLD, ARTHUR. Georg Pfr¨ undt. Halle 1925. 62 S., 7 Tafeln. Kl.–Folio. – Wichtige Monographie u. Medaillenverzeichnis dieses bedeutenden s¨ udd. K¨ unstlers d. 17. Jh. – Enthalten im 4. Bd. des Archivs f¨ ur Medaillen– u. Plakettenkunde (190 S., 17 Tafeln). Brosch. 20.–

3490

3491

3492

BERGSØE, VILHELM. Danske Forenings–Tegn, udstedte af Gilder, Corporationer og Lav fra Middelalder til Nutid. Kopenhagen 1888. XVI u. 24 S. Textabb. u. 5 Tafeln. Großformat. – Einband unsauber. Brosch. 35.– BERGSØE, VILHELM. Danske Medailler 1789–1892. Kopenhagen (Bagges) 1897. 16 Blatt Beschreibungen u. 15 Tafeln. Querfolio. Einband bestoßen, Tafeln an den weißen R¨ andern gelegentlich braunfleckig. Leinen d. Zt. 90.–

3493

BERNHART, MAX. Die M¨ unchener Medaillenkunst der Gegenwart. (64 Bildtafeln mit Arbeiten von 48 K¨ unstlern, Becker, W. bis Zutt, R.). M¨ unchen u. Berlin (Oldenbourg) 1917. 15 S. 64 Tafeln. Folio. Cl.–St. –. Selten! – Papier durchg¨ angig unterschiedlich fleckig, die Tafeln 41 bis 64 z.T. wg. Feuchtigkeitsflecken leicht besch¨ adigt u. z.T. restauriert. Orig.Pappbd. 40.–

3494

BERNHART, MAX. Selbstbildnisse deutscher Medailleure. Halle/S. (Riechmann) 1938. 31 S., 9 Tafeln. Brosch. 20.–

3495

BERNHART, MAX. Medaillen und Plaketten. (Bibliothek f¨ ur Kunst– u. Antiquit¨ atensammler, Bd. 1). 3. von Tyll Kroha v¨ ollig neubearbeitete Auflage., Braunschweig 1966. 3 Bll., 245 S., 246 Textabb. u. 2 Farbtafeln. Leinen 15.–

3496

´ BOURGEY, SABINE u. EMILE. Collection Stucker. Histoire Numismatique du Protestantisme. Versteigerungskatalog Paris, 21.11.1977. 955 Nrn., Index, 41 Tafeln. Brosch. 20.– BRAMSEN, L. M´ edaillier Napol´ eon le Grand ... le Consulat et l’Empire. (1799– 1809; 1810–1815; 1816–1869). 3 Teile. Nachdruck in einem Band Hamburg 1977 der Ausgabe in 3 Teilen, Paris/Kopenhagen 1904–13. X, 150, XXX S., IV, 132, XXVIII S., 1 Bl. 111, XXIX u. 18 S., 1 Bl. – Das Werk ist ohne Tafeln erschienen. Leinen 35.–

3497

BRETTAUER, Medicina in Nummis, siehe unter HOLZMAIR, Nr. 3532 3498

¨ BROCKMANN, GUNTHER. Die Medaillen der Welfen. Band 1: Linie Wolfenb¨ uttel. K¨ oln 1985. 414 S., zahlr. Abb. Pappbd. 30.–

3499

¨ BROCKMANN, GUNTHER. Die Medaillen der Kurf¨ ursten und K¨ onige von Brandenburg–Preußen. Band 1 (bisher alles): Die Medaillen Joachim I. bis Friedrich Wilhelm I., 1499–1740. K¨ oln (Eigenverlag) 1994. 399 S., zahlr. Textabb. – Beschrieben werden 603 Exemplare. Bedruckter Pappbd. 35.–

3500

CHEVALIER, NICOLAS. Historie m´ etalique de Guillaume III. Amsterdam 1692. Titelkupfer, 2 Bll., 2. Titelkupfer, 232 S., zahlr. Medaillenkupfer im Text. Lipsius 79. Dekesel C 111. – Papier gelegentlich leicht gebr¨ aunt. Einband berieben. Halbleder d. 19. Jhdts. 150.– ¨ DOMANIG, KARL. Portr¨ atmedaillen des Erzhauses Osterreich von Kaiser Friedrich III. bis Kaiser Franz II. Aus der Medaillen–Sammlung des allerh¨ ochsten Kaiserhauses. Wien 1896. VII, 40 S., 50 Tafeln. Mit gefalteter Stammtafel. Gr.–Folio. – Obere R¨ uckenkante defekt. Orig. Leinen mit Goldpr¨ agung 200.–

3501


280

3502

3503

3504

3505

3506

Medaillen, Plaketten, Marken, Zeichen, Orden, Siegel

DOMANIG, KARL. Die Deutsche Medaille in Kunst- und Kulturhistorischer Hinsicht nach dem Bestande der Medaillensammlung des allerh¨ ochsten Kaiserhauses. Wien 1907. VIII, 167 S., 100 Tafeln. Gr. Folio. – Zweiseitige gute Fotokopie. Halbkunstleder 100.– DOSSMANN, ERNST. Iserlohner Tabakdosen erz¨ ahlen. Ein Einblick in die wirtschaftlichen ... milit¨ arischen Verh¨ altnisse ... w¨ ahrend der Regierungszeit Friedrichs der Großen. Iserlohn (H.H. M¨ onnig) 1981. 183 S., zahlr. z.T. ganzs. Abb. im Text. – Vortitel mit Verfasserwidmung. Leinen 50.– EIMER, CHRISTOPHER. British Commemorative Medals and their values. London (Seaby) 1987. 265 S., 53 Tafeln. – Beschrieben und bewertet sind 2148 Medaillen Leinen 20.– ENDRUSSEIT, B. Medaillen zur Geschichte der Stadt Stralsund. Numism. Hefte 16 I u. II. In einem Band. Stralsund 1984. 72 S., 26 Tafeln u. 67 S., 29 Tafeln. Kunstleinen 20.– ERLANGER, HERBERT J. N¨ urnberger Medaillen 1806 – 1981. 2 Teile, N¨ urnberg 1982. XXXII, 432 S.; 2 Bll., S. 439–790. Mit zahlr. Textabb. – Beschrieben werden 1782 Medaillen. Zugleich Festschrift zum 100j¨ ahr. Jubil¨ aums des Vereins f¨ ur M¨ unzkunde N¨ urnberg. Herausgegeben vom Germanischen Nationalmuseums. Red. Ludwig Veit u. Hermann Mau´e. 2 B¨ ande Leinen 40.–

3507

FELDER, PETER. Medailleur Johann Carl Hedlinger 1691–1711. Leben und Werk. Aarau, Frankfurt u. Salzburg (Sauerl¨ ander) 1978. 304 S. (zweispaltiger Text), davon 106 Tafeln. Wichtiges Werkverzeichnis! Leinen 35.–

3508

´ FLORANGE, CHARLES. Etude sur les Messageries et les Postes d’apr`es des documents m´etalliques et imprim´es. Pr´ec´ed´ee d’un essai numismatique sur les Ponts et Chauss´ ees. Paris (J. Florange & L. Ciani) 1925. Großformat, unaufgeschnitten, neuwertig. Brosch. 50.–

3509

´ FLORANGE, CHARLES. Etude sur les Messageries et les Postes d’apr`es des documents m´etalliques et imprim´es. Pr´ec´ed´ee d’un essai numismatique sur les Ponts et Chauss´ ees. Paris (J. Florange & L. Ciani) 1925. IV, 540 S., zahlr. Textabb. u. Tafeln. Cl.–St. 16440. Großformat. – R¨ ucken defekt. Unaufgeschnittenes Exemplar. Brosch. 30.– ¨ FORSCHNER, GISELA. Kleinkunst in Silber. Schraubtaler und Schraub– Medaillen des M¨ unzkabinetts. Frankfurt/M. (Histor. Museum) 1978. 75 S., zahlr. Textabb. Glanzkarton 20.– FORRER, L. Biographical dictionary of Medallists ... with references to their works. Nachdruck der Ausg. 1904–1930, London/Maastricht o.J. Vol 1–8 (A–Z und Supplement) mit zahlr. Abb. 8 B¨ ande Leinen 280.–

3510

3511

3512

FORSCHLER–TARRASCH, ANNE. Europ¨ aischer Eisenkunstguss. Die Sammlungen von Gustav Lamprecht und Maurice Garb´ aty. Birmingham Museum of Art (Alabama, USA). Berlin (Arenh¨ ovel) 2009. 384 S. (zweispaltiger Text englisch– deutsch) mit zahlr. z.T. ganzs. Abb. im Text. Bedruckter Pappbd. 45.–

3513

FREDE, LOTHAR. Das klassische Weimar in Medaillen. Leipzig (Insel) 1959. 168 S., 32 Tafeln. – Seltene Monographie. Orig. graublaues Leinen 80.–

3514

FRIED, TORSTEN. Die Medaille. Kunstwerke und Erinnerung. Kommentierter Katalog zu Best¨ anden des Schweriner M¨ unzkabinetts. (Mecklenburgische Medaillen). Schwerin 2000. 167. S. Beschrieben und abgebildet sind 65 Medaillen. Großformat. Glanzkarton 20.–


Medaillen, Plaketten, Marken, Zeichen, Orden, Siegel

3515

3516

281

GAETTENS, RICHARD. (Seine Sammlung) Kunstmedaillen und Plaketten 1400–1837. Auktionskatalog Gaettens Nr. XXI, L¨ ubeck, 1.4.1966. 159 Nrn., 21 Tafeln. S– u. E–Liste. Großformat. Geheftet 20.– GEBAUER, WOLFRAM. Leipziger Medaillen, Plaketten u. Abzeichen. 2 Teile, Dresden 200. 266 u. 252 S. mit zahlr. Abb im Text. 2 B¨ ande. Brosch. 35.–

3517

GOPPEL/ PLUM/ HOLLER. Joachimsthaler Medaillen, Reformation, Liebe und Ehe, Krieg und Frieden, M¨ unzen von Baden etc. Auktionskatalog 115; Kress, M¨ unchen 1960. VIII, 168 S., 72 Tafeln. Mit Legenden-, Medailleur– und Stempelschneider-Verzeichnis, E–Liste. Wichtiges Zitierwerk. Leinen 25.–

3518

¨ GRAMBERG, W. u. MOLLER, L. (Red.). Guglielmo della Porta, Coppe Fiammingo u. Antonio Gentili da Faenza. Bemerkungen zu sechs Bronzereliefs mit Szenen aus Ovids Metamorphosen im Museum f. Kunst u. Gewerbe. In: Jb. d. Hamb. Kunstslg., Band 5 (S. 31-52, 22 Abb.), 304 S., zahlr. Abb. u. Tafeln. Band 6 (S. 175-220). Erwerbungen des M¨ unzen– und Medaillenkabinettes in den Jahren 19511960 mit Abb. u. Kurzbiographien zu den K¨ unstlern). Band 7 (S. 135-169. Erwerbungen ... Teil II mit Abb.). Hamburg 1960–1962. 3 B¨ ande. Halbleinen 20.–

3519

HABICH, GEORG. Die deutschen Medailleure des XVI. Jahrhunderts. Halle/Saale (Riechmann) 1916. XX, 290 S., 12 Tafeln u. 18 Textabb. Cl.–St. 14279. Neuwertig. Neuers Halbleinen 100.–

3520

HABICH, GEORG. Die deutschen Medailleure des XVI. Jahrhunderts. Halle/Saale (Riechmann) 1916. XX, 290 S., 12 Tafeln u. 18 Textabb. Cl.–St. 14279. Einband berieben, Kanten bestoßen u. im Gelenk locker. Halbleinen d.Zt. 60.–

3521

¨ (HABSBURG, MARIA ANNA, ERZHERZOGIN). PROBSZT, GUNTHER (Hrsg. des Nachdrucks). Schau– und Denkm¨ unzen welche unter ... Kaiserin K¨ onigin Maria Theresia gepr¨ aget worden sind. (Verfasst von Erzherzogin Maria Anna, der ¨ altesten Tochter Maria Theresias). Vermehrter Nachdruck der Ausg. Wien 1782, Graz 1970. XLII S., 3 Bll., 416 S. mit Textabb. Leinen 30.–

3522

HAGEN, URSULA. Die Wallfahtsmedaillen des Rheinlandes in Geschichte und Volksleben. K¨ oln/Bonn (Rheinlandverlag/Habelt) 1973. 251 S., 27 Tafeln Leinen 35.–

3523

HAMBURGISCHE ZIRKEL–CORRESPONDENZ (Hrsg.). Bearbeitet von Carl Wiebe. Band 8: Die Deutschen Freimaurer–Medaillen von 1742–1905. Hamburg (Wiebe) 1906. 3 Bll., 60 S., 36 Tafeln. – Der Band enth¨ alt auch die in den vorherigen B¨ anden erfassten St¨ ucke (ohne n¨ ahere Beschreibung) sowie die medaillenf¨ ormigen Mitgliedszeichen. Leinen 60.–

3524

HATZ, GERD. Die Jublil¨ aums–Medaillen des Johanneums. In: 450 Jahre Gelehrtenschule des Johanneums zu Hamburg 1979. 228 S. zahlr. Textabb. (Artikel Hatz S. 79–84). Glanzkarton 20.–

3525

HAUSER, JOSEF. Die M¨ unzen und Medaillen der ... Haupt u. Residenzstadt M¨ unchen mit Einreihung jener St¨ ucke, welche hierauf Bezug haben. M¨ unchen (beim Verfasser) 1905. XXXII, 318 S., 42 Tafeln. – Wichtiges Standardwerk, beschrieben werden auch s¨ amtliche Marken u. Zeichen. Mod. Halbleder mit RSchrift 70.– HEIDEMANN, MARTIN. Medaillenkunst in Deutschland von 1895 bis 1914. (Die Kunstmedaille in Deutschland, Band 8). Berlin (M¨ unzkabinett) 1998. 545 S. Beschrieben und abgebildet sind 1305 Medaillen. Mit Kurzbiographien der K¨ unstler u. Medailleure sowie der privaten Pr¨ ageanstalten. Wichtiges Zitierwerk! Glanzkarton 50.– ¨ HEYDEN, H.v. Ehrenzeichen ... Deutschlands u. Osterreich–Ungarns. Neudruck o. O. u. J. der Ausg. Frankfurt/M 1897. XII, 295 S. u. 19 S. Nachtrag. Brosch. 30.–

3526

3527


282

3528

3529

Medaillen, Plaketten, Marken, Zeichen, Orden, Siegel

HILDEBRAND, BROR EMIL. Minnespenningar ¨ ofver enskilda Svenska M¨ an och Qvinnor (Medaillen auf schwedische Privatpersonen“). Stockholm (Akade” miensf¨ orlag) 1860. XII, 454 S. mit 21 unnum. lithographischen Tafeln mit Abb. von Personenmedaillen. Leitzm. 58. – Einband bestoßen. R¨ uckenleder fehlt. Halbleder d.Zt. 35.– HILDEBRAND, BROR EMIL. Sveriges och Svenska Konungahusets minnespenningar. Praktmynt och Bel¨ oningsmedaljer. 2 Teile, Stockholm 1874 u. 1875. XIV S., 1 Bl., 624 S., 1 Bl.; 2 Bll., 624 S., 1 Bl., M¨ unzmesser. 2 B¨ ande. Gelbes Leinen 100.–

3530

HIRSCH, ALEXANDER. Die Medaillen auf den Entsatz Wiens 1683. Troppau 1883 VI S., 1 Bl., 35 S., 8 Lichtdrucktafeln. Neudruck o.O.u.J. Leinen 35.–

3531

HOFFMANN, TASSILO. Jacob Abraham und Abraham Abramson. 55 Jahre Berliner Medaillenkunst 1755–1810. Frankfurt/M. (J. Kauffmann) 1927. Frontispiz (Portrait Abramson nach Zeichnung v. J. Rosenberg 1802), 158 S., 42 Tafeln. Cl.– St. 14647. Großformat. – R¨ uckenleder in den Gelenken im oberen Bereich lose, sonst sauberes Ex. dieser sehr seltenen Monographie. Marm. Halbleder d.Zt. 250.–

3532

HOLZMAIR, EDUARD. Katalog der Sammlung Dr. Josef BRETTAUER: Medicina in Nummis. Wien (Selbstverlag) 1937. Frontispiz, XVI u. 384 S., 25 Tafeln. Beschrieben werden 5557 Medaillen, M¨ unzen u. Jetone. Wichtiges Standardwerk. Kl.–Folio. Mod. Leinen. 40.– IKONEN – Russische Kunst. Bedeutende Ikonen. Auktion F. D¨ orling 116, Hamburg 1985. 117 S. mit 180 ausf¨ uhrlich beschriebenen Objekten, Farbtafeln. – Auktion 121, Hamburg 1986. 149 S. mit 198 ausf¨ uhrlich beschriebenen Objekten, Farbtafel. – Kunst aus Russland und Byzanz. Bedeutende Ikonen. Auktion 124, Hamburg 1987. 113 S. mit 170 ausf¨ uhrlich beschriebenen Objekten, Farbtafel. 3 Kataloge Brosch. 25.– IVERSEN, JULIUS. Medaillen auf die Thaten Peter des Großen. Nachdruck der Ausg. St. Petersburg 1872, London o.J. 2 BII., XXVII, 66 S., 2 Bll., 12 Tafeln. Großformat. (Deutscher Text!) – Einbandr¨ ucken leicht fleckig. Leinen 50.–

3533

3534

3535

¨ JEHNE, PAUL. Uber Buchdruck–Medaillen. Nach einem ¨ alteren Werke beschrieben, vervollst¨ andigt und neu geordnet. Dippoldswalde 1907. 199 S. Brosch. 25.–

3536

JULIUS PAUL. Seine Sammlungen Krieg u. Frieden in der Medaille, Teil I u. II, Flußgold u. Notklippen. Religi¨ ose Medaillen, Personen –u. Miniaturmedaillen. Franz¨ osische Medaillen des 19. Jahrhunderts. Auktionskataloge Gaettens N. 6, 8, 9, 12 1958–1959. 4 Kataloge in einem Band mit E–Listen. Mod. Leinen 60.–

3537

JULIUS, PAUL. (Seine) Sammlung Krieg und Frieden in der Medaille und in ¨ der Gedenkm¨ unze. 1. Teil bis 1740 u. 2. Teil 1740–1804. Osterreichische Medaillen 1804–1917. Auktionskatalog Nr. 6 u.8 der Fa. R. Gaettens vom 7./8. Juli u. 6.-8. Nov. 1958. Zus. 3292 Nrn., 27 u. 21 Tafeln. Mit S– u. E–Listen. Cl.–St. 14424 u. 14763. 2 Kataloge. Brosch. 50.–

3538

JULIUS, PAUL. (Seine) Sammlung Franz¨ osische Revolution, Napoleon I. und seine Zeit. Medaillen, Orden und Ehrenzeichen, M¨ unzen. M¨ unchen (Auktionskatalog 66 d. Fa. O. Helbing Nachf.) 11.1.1932. Portr¨ at, VI u. 263 S. mit 4355 Nrn., 58 Tafeln. S–Liste. – Sauberes Exemplar dieser wichtigen Sammlung. Brosch. 100.–


Medaillen, Plaketten, Marken, Zeichen, Orden, Siegel

283

Die Auktion fand nicht statt. Die Sammlung wurde vor der Auktion zu Gunsten der Wohlfahrtseinrichtung der I.G. Farbenindustrie AG. geschlossen verkauft und erst 1959 von der Fa. R. Gaettens jun., Heidelberg versteigert. 3539

JULIUS, PAUL. Franz¨ osische Revolution und Napoleon I. und seine Zeit (Medaillen, Orden u. Ehrenzeichen, M¨ unzen) Teil 1 u. 2. Auktionskataloge Nr. 10 u. 11 (richtig Nr. 12) der Fa. R. Gaettens vom 21. April und 14. Sept. 1959. Zus. 4367 Nrn., 59 Tafeln. S– u. E–Liste. Cl.–St. 14578. 2 Kataloge. Brosch. 50.–

3540

JUNCKER, CHRISTIAN. Das Guldene und Silberne Ehren=Ged¨ achtniß Des Theuren Gottes=Lehrers D. Martini Lutheri. In welchem dessen Leben/ Tod/ Familie und Reliquien/ Benebst Den vornehmsten Geschichten ... Zweyhundert Medaillen oder Schau=M¨ untzen und Bildnissen von rarer Curiosit¨ at ... erkl¨ aret werden. Frankfurt und Leipzig (J.A. Endters sel. Sohn und Erben) 1706. gefaltetes Frontispiz, 29 Bll., 562 S., 6 Bll. Register. Mit gefalt. Portr¨ atkupfer Luthers (Einriss hinterlegt) u. seiner Frau Catharina Bohra. Eine genealog. Falttafel und zahlr. Medaillenkupfer im Text. – Lipsius S. 204. 8o . – Vorsatz mit handschriftl. ”Verzeichniß”von alter Hand. Einband angeschmutzt. Pergament d.Zt. 300.–

3541

KAHLE, WERNER. Russland (Sowjetunion und Russische F¨ oderation). Medaillen mit nautischen Motiven. Hamburg (Eigenverlag) 2009. 505 S. mit zahlr. z. T. ganzs. Abb. Farb. bedruckter Pappbd. 40.–

3542

KAHLE, WERNER. Segelschulschiff Gorch Fock. Eine numismatische Betrachtung. Hamburg (Eigenverlag) 2013. 67 S. mit zahlr. Medaillen im Text. Kunstleinen 20,–

3543

KAISER, HANS. Medaillen, Plaketten, Abzeichnen der deutschen Luftfahrt. Die gepr¨ agte Chronik. G¨ utersloh (Strothotte) 1998. VII, 654 S. mit u ¨ber 2000 Abb. im Text. Großformat. Glanzkarton 30.– KATZ, VIKTOR. Die erzgebirgische Pr¨ agemedaille des XVI. Jahrhunderts. Prag 1932. 292 S., 72 Tafeln.– Selten und wichtig! – Obere R¨ uckenkante defekt. Halbleinen d.Zt. 180.– KIRSCHNER, B. Deutsche Spottmedaillen auf Juden. M¨ unchen 1968. 92 S., zahlr. Textabb. Leinen 20.– ¨ KOCKE, ULRIKE. Katalog der Medaillen und Plaketten des 19. und 20. Jahrhunderts in der Kunsthalle Bremen. Bremen 1975. 176 S., 325 Abb. auf zahlr. unnum. Tafeln. Mit Kurzbiographien zu den Medailleuren. Brosch. 20.–

3544

3545 3546

3547

KREUSSLER, HEINR. GOTTLIEB. D. Martin Luthers Andenken in M¨ unzen nebst Lebensbeschreibungen merkw¨ urdiger Zeitgenossen desselben. Leipzig (B. Fleischer u. in Wurzen beym Verfasser) 1818. X u. 84 S., 41 Medaillen u. M¨ unzkupfertafeln. 152 S. 2 u. 5 Kupfertafeln mit Abb. von Zeitgenossen u. einer Ansicht von Wittenberg– Leitzmann S. 69. 8o . – Tafeln durchg¨ angig braunfleckig. Exlibris. Einband bestoßen. Pappbd. mit RSchrift d.Zt. 150.–

3548

KUNZEL, MICHAEL. Die Gnadenpfennige und Ereignismedaillen der regierenden Herz¨ oge und Großherz¨ oge von Mecklenburg 1537–1918. Rostock 1995. 166 S. mit 133 Abb. auf den Seiten 133-166. Brosch. 20.– KUNZEL, MICHAEL. Das Zinngießerhandwerk in Mecklenburg. Unter Mitarbeit von Barbara Kunzel und Michael Voß. Berlin (beim Verfasser) 2014. 560 S. Textabb. von Ger¨ atschaften u. u ¨berwiegend Markenzeichen, 130 Tafeln Großformat. (3,6kg). Festpreis. Bedruckter Glanzkarton 98.–

3549


284

Medaillen, Plaketten, Marken, Zeichen, Orden, Siegel

3550

(LANGERMANN, JOH. PAUL.) Hamburgisches M¨ unz- und Medaillen–Vergn¨ ugen oder Abbildung und Beschreibung Hamburgischer M¨ unzen und Medaillen ... Hamburg 1753. 49 Bll., 640 S., 80 gest. Kupfertafeln u. 12 Bll. Register. Lipsius 219. Nachdruck Hamburg 1975. Cl.–St. 9367. Brosch. 100.– F¨ ur den Medaillenteil heute noch wichtig, da C.F. Gaedechens im 3. Band seiner Hamburgischen M¨ unzen und Medaillen“ von 1876 in der chronologischen Aufstellung ” die Medaillen vor 1753 nur in Kurzform beschreibt, auf Abbildungen u. weiterf¨ uhrende Beschreibungen verzichtet und ausdr¨ ucklich auf das Werk von Langermann verweist.

3551

LESSER, FRIEDRICH CHRISTIAN. Besondere M¨ untzen Welche So wohl auf Gelehrte Gesellschaften Nemlich Universit¨ aten, Societ¨ aten, Seminaria und Gymnasia. Als auch Auf gelehrte Leute, Nemlich Theologos, Jure–Consultos, Medicos und Philosophos, Sonderlich auf den theuren D. Martin Luthern, nach Junckers herausgegebenen g¨ uldenen und silbernen Ehren–Ged¨ achtniß Desselben gespr¨ aget worden. 2 Teile in 1. Band, Frankfurt u. Leipzig (M. Blockberger) 1739. Frontispiz, 9 Bll., 830 u. 128 S., 15 Bll. Register. 25 Medaillenkupfer, verteilt auf 8 Tafeln u. Frontispiz. Lipsius S. 225. R¨ uckenleder mit Vergoldungsresten. – Einband berieben. Leder der Zeit mit B¨ unden 250.– LOCHNER, JOHANN HIERONYMUS. Sammlung merkw¨ urdiger Medaillen... Drittes Jahr 1739. Mit Biographie u. Katalog des Medailleurs Johann Smelzing. Frontispiz, 22 Bll., 424 S.,19 Bll. Mit zahlr. Medaillenkupfern im Text. Lipsius 233. – Einband bestoßen, Vorsatz gestempelt. Papier a.d. R¨ andern gelegentlich braunfleckig. Halbpergament d.Zt. 100.–

3552

3553

LOCHNER, JOHANN HIERONYMUS. Sammlung merkw¨ urdiger Medaillen ... Drittes Jahr 1739. Mit Biographie u. Katalog des Medailleurs Johann Smelzing. Frontispiz, 22 Bll., 424 S., 19 Bll. Mit zahlr. Medaillenkupfern in Text. Lipsius 233. – Breitrandiges unaufgeschnittenes Exemplar. Brosch. 90.–

3554

LOCHNER, JOHANN HIERONYMUS. Sammlung merkw¨ urdiger Medaillen ... F¨ unftes Jahr 1741. Mit Biographie u ¨ber die Medailleursfamilie Hamerani. Frontispiz, 17 Bll., 424 S. mit zahlr. Textkupfern. 18 Bll. Register. – Anfangs am Papierrand leicht wurmstichig. Neueres Halbpergament 100.– ¨ LOBBECKE, ARTHUR. Seine (zweite) Sammlung von Kunstmedaillen und Plaketten des XV.–XVII. Jahrhunderts. Auktionskatalog XXXII der Fa. A. Riechmann & Co, Halle/S. vom 5.2.1925. 2 Bll., 35 S. mit 398 Nrn., 2 Bll. Register, 27 Tafeln. Folio. – Unterer Rand geknittert. Orig.-Karton 80.–

3555

3556

3557

3558

3559

3560

´ HERMANN. Sebastian Dadler 1586–1657. Medaillen im Dreißigj¨ MAUE, ahrigen Krieg. N¨ urnberg 2008. 218 S. Beschrieben und abgebildet werden 165 Arbeiten Sebastian Dadlers. Leinen 30.– MENZEL–SEVERING, HANS. Der Bildhauer Benno Elkan. Heft 7 der Monographien zur Geschichte Dortmunds u. d. Grafschaft Mark, Dortmund 1980. 272 S. zahlr. unn. Tafeln mit 225 Abb. Borsch. 20.– ´ MONNAIE5 ET MEDAILLES, ADMINISTRATION. Catalogue illustr´e des m´edailles en vente. Collection historique. 2 Teile, Paris o. J (1937). 4 Bll., 117 Tafeln., 4 Bll. 50 Tafeln Cl.–St. 14521. Gr.–Folio. 2 B¨ ande. – Unaufgeschnittenes Exemplar, R¨ ander unsauber u. bestoßen. Brosch. 100.– MUSEUM MAZZUCHELLIANUM, Sen Numismata viorum doctrina praestantium, ... Teil 1 (von 2), Venedig (A. Zatta) 1761. Titelbl. mit gestochener Vignette XXIII u. 455 S., 100 Tafeln mit Abb. von Renaissance–Medaillen. Einseitige Kopie. Folio. Text– u. Tafelband. Kartoniert 100.– NEUBECKER/ RENTZMANN. Wappen–Bilder–Lexikon. M¨ unchen 1974. 418 S. mit zahlr. Wappen–Darstellungen. Großformat. Pappbd. 15.–


Medaillen, Plaketten, Marken, Zeichen, Orden, Siegel

285

3561

NIGGL, PAUL. Große Dirigenten auf Medaillen. M¨ unchen (Beckenbauer) 1967. 100 S. mit 44 Kurzbiographien u. 44 Tafeln. Glanzkarton 20.–

3562

NORTH, MICHAEL. Die Medaillen der Brandenburg–Preußen–Sammlung Christian Lange. Erster Teil (bisher alles): Von den Anf¨ angen bis 1713. Kiel 1986. 405 S. Beschrieben und abgebildet werden 188 Medaillen. Leinen 20.–

3563

ORDEN. Eine Sammlung der bekanntesten deutschen Orden u. Auszeichnungen. Sammelbilderalbum der Fa. Waldorf–Astoria, M¨ unchen (1933). 287 Bilder, komplett.Kl.-Folio. – Zur Bestimmung bestens geeignet. Vorderdeckel mit leichtem Einriss. Orig.Karton 35.–

3564

RINALDI, ALFIO. Catalogo delle Medaglie Papali Annuali da Pio VII a Paolo VI. Verona 1967. XIII, 113 S., Textabb. Leinen 20.–

3565

¨ ROHL, HEINZ. L¨ ubeck. Medaillen, Marken, Zeichen. L¨ ubeck 1987. 485 S., Abb. Dsgl. 2. Teil., L¨ ubeck 1994. 407 S., Abb. 2 B¨ ande. Leinen 40.–

3566

ROSATI, F.P. Italienische Medaillen und Plaketten von der Fr¨ uhrenaissance bis zum Ende des Barock. Ausstellungskatalog, Hamburger Kunsthalle 28.5.–3.7.1966. 104 S., 57 Tafeln. – Doppelbl. Berichtigungen beigegeben. Brosch 20.–

3567

SALASCHEK, SUNHILD. Katalog der Medaillen und Plaketten des 19. und 20. Jahrhunderts im franz¨ osischen und deutschen Sprachraum in der Hamburger Kunsthalle. Text– u. Tafelband, Hamburg 1980. VIII, 466 S. (beschrieben werden 1830 St¨ uck), 91 S. mit Textabb., 132 Tafeln. 2 B¨ ande. Brosch. 40.–

3568

SCHNEIDER, INA. Schnupftabakdosen aus der Zeit des K¨ onigs Friedrich II von Preußen. Iserlohner Tabakdosen etc. In: Kaiserliches Gold und Silber, Sch¨ atze der Hohenzollern aus dem Huis Doorn. Berlin 1985. 200 S., zahlr. Abb. im Text (Artikel Schneider S. 159–177). Großformat. Glanzkarton 30.–

3569

SCHULTEN, WOLFGANG. Wuppertaler (u. Elberfelder) Medaillen mit einem Anhang von Horst KIMPEL: Das Wuppertaler Kriegs– und Inflationsgeld. Frankfurt/M. 1977. 264 S., zahlr. Abb. Leinen 20.–

3570

SIMONIS, JULIEN. L’art du m´ edailleur en Belgique (XVIe siecle). Nachdruck o.O. u. o.J. der Ausgabe Br¨ ussel 1900 u. 1904 in 1 Band. 144 S., 6 Tafeln u. 230 S., 27 Tafeln u. Tafeln A–G. Leinen 55.– SOMMER, KLAUS. Die Medaillen des K¨ oniglich Preussischen Hof–Medailleurs Daniel Friedrich Loos und seines Ateliers. Monographien zur Numismatik und Ordenskunde, Bd. 2. Osnabr¨ uck (Biblio) 1981. XXIII S., 1 Bl., 233 S., zahlr. Textabb. Leinen 70.– SOMMER, KLAUS. Die Medaillen der k¨ oniglich–preußischen Hof–Medailleure Cristoph Carl Pfeuffer und Friedrich Wilhelm Kullrich. Osnabr¨ uck (Biblio) 1986. XIXX, 218 S., zahlr. Textabb. Mit 16 S. Nachtrag! Leinen 55.–

3571

3572

3573

SOMMER, KLAUS. Emil Weigand. Sein Medaillenwerk. Osnabr¨ uck (Biblio) 1989. XVI, 93 S., zahlr. Textabb. Leinen 50.–

3574

STAHR, MARIA. Medale waz´ ow w polsce 1587–1668. Wroclaw 1990. 247 S., 128 Medaillen–Abb. im Text. Brosch. 15.– STALZER, F. unter Verwendung des Manuskripts von KOENIG, A. Rechenpfennige. Band 1: N¨ urnberg. Signierte und zuweisbare Gepr¨ age. 1. Lieferung: Die Familien Schultes, Koch und Krauwinckel. M¨ unchen (Staatliche M¨ unzsammlung) 1989. VIII, 167 S., 42 Tafeln. Querfolio Brosch 25.–

3575

3576

STEULMANN, G. Die Sch¨ utzenmedaillen u. Abzeichen der deutschen u. ¨ osterreichischen Bundesschießen 1861–1934; 1880–1908. Berlin 1987. 141 S., zahlr. Tafeln. Dazu: 1. Nachtrag. Berlin 1996. 68 S., zahlr. Abb. 2 B¨ ande Brosch. 15.–


286

Numismatische Zeitschriften

3577

STREBER, F.I. Ueber einige seltene und unbekannte Schaum¨ unzen Herzogs Albert V. aus Bayern. 18 S. u. Beylage. Beschreibung s¨ ammtlicher Current– und Schaum¨ unzen Albert V. ... S. 19–42. 2 gestoch. Kupfertafeln (Vs u. Rs. eines Schaumedaillons von 1558).– Titelbl. unsauber, braunfleckig. Brosch. 25.–

3578

SUHLE, ARTHUR. Die deutsche Renaissance–Medaille. Leipzig (Seemann) 1950. 71 S., 22 Abb. u. 24 Tafeln. Halbleinen 25.–

3579

TAUCH, MAX. Die Medaillen des Otto Kallenbach. Landau/Pfalz 1981. 144 S., die S. 17–125 mit ganzs. Medaillen–Abbildungen des K¨ unstlers. Glanzkarton 20.–

3580

WEILER, HANNO. K¨ olner Dom–Medaillen. 1. Teil: 12. bis 16. Jhdt. Krefeld–H¨ uls 1977. 63 S., zahlr. Abb. 2. Teil: 17. und 18. Jhdt. (Barockzeit). K¨ olnische Medaillen, Wallfahrtsanh¨ anger. Krefeld–H¨ uls 1978. 183 S., zahlr. Abb. 3. Teil: 19. und 20. Jhdt. (Domweiterbau u. moderne Zeit), K¨ olnische Medaillen. Krefeld–H¨ uls 1979. 320 S., zahlr. Abb. 3 B¨ ande. Leinen 35.– WIECHMANN, RALF u. GROLLE, JOIST (Hrsg.). Gepr¨ agt Geschichte Hamburger Medaillen des 17. und 18. Jahrhunderts. Hamburg (Museum) 2014. 419 S., mit zahlr. z.T. ganz S. u. farbigen Abb. im Text. Glanzkarton 25.–

3581

3582

WIELANDT, FRIEDRICH. u. ZEITZ, JOACHIM. Die Medaillen des Hauses Baden. Band 1: Denkm¨ unzen zur Geschichte des Z¨ ahringen–Badischen F¨ urstenhauses 1499 bis 1871. Karlsruhe 1980. 212 S., zahlr. Texabb. Widmungsexemplar. Querfolio. Leinen 30.–

NUMISMATISCHE ZEITSCHRIFTEN 3583

¨ MEDAILLEN– UND PLAKETTENKUNDE. Red. G. Habich u. M. ARCHIV FUR Bernhart. 2. Jahrgang Heft 1 bis Heft 4 (1920/21) 168 S., 10 Tafeln. u. 3. Jahrgang Heft 1 bis 4 in 3 Heften (1921/22). 156 S., 14 Tafeln. 4. Jahrgang (1923/24) u. 5. Jahrgang (1925/26; alles) Halle/Saale 1922–1926. 190 S., 17 Tafeln. 2 Bll., 190 S., 20 Tafeln. Der 4. Jahrg. enth¨ alt u.a. A. BECHTOLD; Georg Pfr¨ undt mit Tafeln. – Bis auf den fehlenden 1. Jahrgang komplette Reihe. Zus. 9 Hefte. Brosch. 90.–

3584

¨ ¨ MUNZFREUNDE ¨ ¨ BLATTER FUR und MUNZFORSCHUNG. Begr¨ undet 1865 von E.G. Gersdorf in Leipzig. Sp¨ ater wechselnde Verlagsorte. Fortgef¨ uhrt von H. Grote, J. u. A. Erbstein, H. Buchenau, E. Mertens sowie R. Gaettens. Band V, 17. Jg. (H Grote), 18.–20 Jg. (Julius u. Albert Erbstein, 1881–1884). Heft 81–121. VI S., Sps. 685–1113, Tafeln 72–80 u. T. 60–63 aus Bd. IV. – Es fehlen die Tafeln 64–71, sonst komplett. Marm. Halbleder d.Zt. 70.–

3585

¨ ¨ MUNZFREUNDE ¨ ¨ BLATTER FUR und MUNZFORSCHUNG. Begr¨ undet 1865 von E.G. Gersdorf. Band XXII u. XXIII (1954–1963). VIII, 568 S., 31 Tafeln u. 144 S., 13 Tafeln. Die komplette Nachkriegsausgabe; mehr nicht erschienen. Lose Hefte 70.– COIN HOARDS. Vol. I–VI. London (Royal numism. Society) 1975-1981, 1985. 160 S., 188 S., 456 S. Zus. zahlr. Tafeln. 6 B¨ ande. Orig.Pappb¨ ande 20.–

3586

FORRER, L. Biographical dictionary of Medallists; siehe unter Medaillen, Nr. 511. 3587

GELDGESCHICHTLICHE NACHRICHTEN (GIG), Frankfurt. Konvolut von ca. 182 verschiedenen Einzelheften Nr. 27 bis 258, 1972 bis 2011, div. Einzelverzeichnisse u. Gesamtregister f¨ ur die Jahre 1966 bis 2005. Dazu etwa 30 Dubletten. Zus. ca. 212 Hefte 60.–


Numismatische Zeitschriften

287

3588

¨ HAMBURGER BEITRAGE ZUR NUMISMATIK. Neue Folge der Ver¨ offentlichungen des Vereins der M¨ unzenfreunde in Hamburg e.V. Hrsg. von Walter H¨ avernick und (ab Bd. 5) Gert Hatz. Komplette Reihe Heft 1 bis Heft 36/38 (1947–1984, alles, die Reihe ist eingestellt). – Vereinzelt leichte Gebrauchsspuren oder mit Anmerkungen von Hand. Zus. 38 Hefte (alles) in 23 B¨ anden. Brosch. 350.– Jedes Heft enth¨ alt neben den Abhandlungen, kleinen Beitr¨ agen und Fundberichten auch einen ausf¨ uhrlichen Besprechungsteil der numismatischen Literatur des Berichtszeitraums, bei dem auch viele schwer zug¨ angliche, in nicht numismatischen Publikationen erschienene, Artikel angezeigt und rezensiert werden.

3589

¨ HAMBURGER BEITRAGE ZUR NUMISMATIK. Neue Folge der Ver¨ offentlichungen des Vereins der M¨ unzenfreunde in Hamburg e.V. Hrsg. von Walter H¨ avernick und (ab Bd. 5) Gert Hatz. Heft 1 bis Heft 20 in 7 B¨ anden, Hamburg 1947–1966. Leinen 200.– Jedes Heft enth¨ alt neben den Abhandlungen, kleinen Beitr¨ agen und Fundberichten auch einen ausf¨ uhrlichen Besprechungsteil der numismatischen Literatur des Berichtszeitraums, bei dem auch viele schwer zug¨ angliche, in nicht numismatischen Publikationen erschienene, Artikel angezeigt und rezensiert werden.

3590

MITTEILUNGEN DER BAYERISCHEN NUMISMATISCHEN GESELLSCHAFT, M¨ unchen. Jahrgang 1–55 (1882–1937, alles). Nachdruck M¨ unchen 1972/73. 55 Jahrg¨ ange in 11 B¨ anden. Gebunden in Naturleinen mit blauen R¨ uckenschildern in Goldschrift. Dazu Registerband f¨ ur alle Jahrg¨ ange 1882–1937, G¨ utersloh 1992, 102 S., broschiert. Leinen 135.–

3591

MITTEILUNGEN DER BAYERISCHEN NUMISMATISCHEN GESELLSCHAFT, M¨ unchen. Jahrgang 1–55 (1882–1937, alles) in 35 Bdn. Nachdruck M¨ unchen 1972/73. Dazu Gesamtregister, G¨ utersloh 1992. 55 Jahrg¨ ange in 36 B¨ anden. Brosch. 90.– ¨ MUNZSAMMLER. ¨ MITTEILUNGEN FUR Hrsg. E. Knitterscheid u. J. Hamburger, Frankfurt. 1.–3. Jahrg. 1924–1926 u. 4.–6. Jahrg. 1927–1929 in 2 B¨ anden. 36 Hefte mit 354 S., Textabb. u. Hefte 37–72, Textabb. u. 7 Tafeln. 2 B¨ ande. – Einb¨ ande berieben. Halbleinen d.Zt. 70.– ¨ MUNZSTUDIEN. Neue Folge der Bl¨ atter f¨ ur M¨ unzkunde. Hannover/Leipzig. Hrsg. H. Grote. Teil 1–9 (alles). Nachdruck der Ausgabe Leipzig 1857–1877, Graz 1969. Zus. 4456 S., 112 Tafeln, 1 Karte. 9 B¨ ande (Bd. 9 = Stammtafeln“). – Neuwertig. ” Vors¨ atze mit Namenszug. Leinen 100.–

3592

3593

3594

NORDDEUTSCHES JAHRBUCH f¨ ur M¨ unzkunde und verwandte Gebiete. Band 1 u. 2, Hamburg 1979 u. 1980. 341 u. 284 S. Zus. mit zahlr. Abb. und Tafeln. Band 1 zugleich Festschrift zum 75–j¨ ahr. Bestehen des Vereins der M¨ unzenfreunde in Hamburg. Cl.–St. 748. 2 B¨ ucher (alles). Farb. Pappbde. 40.–

3595

— Desgl. Band. 2 (alles). Hamburg 1980, 284 S., zahlr. Abb. Pappbd. 20.– Der Band enth¨ alt u.a. M. Nemirowith–Dantschenko u. F. P¨ arn: Seestlinge und Scherfe – Ein Beitrag zur M¨ unzgeschichte Livlands und H. Thormann: Not– u. Privatm¨ unzen, Marken u. Zeichen aus Anhalt.

3596

NORDISK NUMISMATISK ˚ ARSSKRIFT. Nordic Numismatic Journal. Wechselnde Verlagsorte (seit 1936). Jahrg. 1946–1970 (enth¨ alt den Sterling– u. Hohlpfennig– Fund von Kirial; wichtig!), 1971–1993. –Jahrg. 1981 Ostsee–Raum Symposium 1350–1500, der Band 1989/90 enth¨ alt Index f¨ ur 1971–1990. –Es fehlt der Jahrg. – 1948. Zus. 38 Jahrg¨ ange in 33 B¨ anden. Brosch.(bis 1970) u. Leinen bzw. Kunstleinen 220.–


288

Numismatische Zeitschriften

3597

NORDISK NUMISMATISK ˚ ARSSKRIFT. Nordic Numismatic Journal. Wechselnde Verlagsorte (seit 1936). Jahrg. 1952, 1953, 1955, 1957/58, 1960–1969 (alle Orig.Broschur), 1971, 1972, 1973/74, 1975/76, 1977/78, 1979/80, 1982. Zus. 21 B¨ ande. Brosch. u. Leinen 130.–

3598

— Desgl. Jahrgang 1994–96, Kopenhagen 2000. 280 S. mit zahlr. Textabb. und Tafeln. Kunstleinen 25.– Der Band enth¨ alt neben weiteren Beitr¨ agen in deutscher Sprache: Gert Hatz, Zur M¨ unzgeschichte Bardowicks (S. 4–96, 6 Tafeln) und M. Nemirowitsch– ¨ Dantschenko u. Franziskus P¨ arn, Die M¨ unzen von Osel–Wiek (S. 162–255, 12 Tafeln).

3599

— Desgl. Jahrgang 2000–2002, 6th Nordic Numismatic Symposium. Kopenhagen 2006. 358 S., zahlr. z.T. farb. Abb. im Text. Leinen 25.–

3600

NORDISK NUMISMATISK ˚ ARSSKRIFT. Nordic Numismatic Journal Ny serie, 1. Hrsg. Jørgen Steen Jensen, Nationalmuseum of Denmark, Kopenhagen 2014. Neue ¨ Serie, 1. 305 S., zahlr. Abb. im Text. 10 Beitr¨ age versch. Autoren. Uberwiegend Themen zur mittelalterlichen Numismatik. Neu. Festpreis. Gelbes Kunsteinen 32.–

3601

NORDISK NUMISMATISK UNIONS MEDLEMSBLAD, Kopenhagen. Monatsschrift. 1938, Heft 1–10. 1939, Heft 1–10. 1940, Heft 1–10. 1941, Heft 1–10. 1942, Heft 1–10 u. 1943, Heft 1–10. – Jahrg. 1938–1943 komplett. Lose Hefte 80.–

3602

— Desgl. jeweils 10 Hefte 1944 u. 1945 mit 144 u. 164 S., Textabb. komplett. Exlibris. Selten! Mod. Halbleinen 35.– REVUE BELGE DE NUMISMATIQUE, Br¨ ussel, seit 1875 ff. Vorhanden: Jahrg¨ ange 1881 bis 1904 unterschiedliche gebunden., die Jahrg¨ ange 1883, 1886, 1888-1890 in sauberem neuerem Halbleder, der Rest in zeitg. Pappbdn., die R¨ ucken s¨ amtlich defekt. Cl.–St. 889 Zus. 24 B¨ ande. Nicht kollationiert. Leder u. pappbde 1000.–

3603

3604

Desg. Jahrg¨ ange 1908–1912 einheitlich Halbleder mit B¨ unden d. Zt. Dsgl. 1913 u. 1920–1931 in nahezu identischen Halbleinen d. Zt. (Jg. 1926/27 u. 1929–1931 in 2 Bdn.) Cl.–St. 889. Die Jahrg¨ ange 1914 bis 1919 fehlen! Zus. 15 B¨ ande. Nicht kollationiert. Halbleder (5) u. Halbleinen 600.–


Kataloge deutscher Firmen

289

KATALOGE DEUTSCHER FIRMEN (Kataloge ohne Einbandangaben stets broschiert) ROBERT BALL NACHF., Berlin 3605

Nr. 3 vom 28.4.1930. Weimar und die Goethe–Zeit (M¨ unzen und Medaillen). 653 Nrn., Textabb., 4 Tafeln, S–Liste. 20.–

3606

Nr. 4 vom 23.3.1931. Antike, Mittelalter, Neuzeit. 1791 Nrn., 16 Tafeln, S–Liste. 15.– Nr. 5 vom 5.10.1931. Slg. Bernh. HEILBRUNN, Gotha. M¨ unzen von Sachsen. Goldm¨ unzen und Rarit¨ aten. 2024 Nrn., 20 Tafeln, S–Liste. 30.–

3607 3608

Nr. 7 vom 19.4.1932. Goethe zum 100. Todestage 1932. (M¨ unzen und Medaillen). 436 Nrn., Textabb., 8 Tafeln, S–Liste. Halbleinen d. Zt. 30.– ADOLPH E. CAHN, Frankfurt

3609

Nr. 13 vom 16.6.1903. M¨ unzen des deutschen Mittelalters (z.T. aus dem Besitz des Landgerichtsrats Herm. DANNENBERG, Berlin). I. Denare der s¨ achsischen und ¨ fr¨ ankischen Kaiserzeit. II. Hervorragende Sammlung (von HOFKEN) von Brakteaten (Nord– und Mitteldeutschland). III. Sonstiges und sp¨ ateres Mittelalter bis zur Reichsm¨ unzordnung 1559. 1611 Nrn., 3 Tafeln. 60.–

3610

Nr. 22 vom 11.10.1909. Slg. Dr. phil. H. BUCHENAU, M¨ unchen. Deutsche und ausl¨ andische Mittelalterm¨ unzen, kleinere M¨ unzen der Neuzeit. Slg. Baurat E. HEYE, Hoya. Deutsche M¨ unzen des Mittelalters und der Neuzeit. VIII u. 302 S. mit 6097 Nrn., – 10 Tafeln und E–Liste kopiert beiliegend. Mod. Halbleinen 50,– Der fr¨ uheste wissenschaftlich verfaßte Auktionskatalog (von Julius Cahn) des letzten Jahrhunderts u unzen. ¨ber Mittelalterm¨

3611

Nr. 37 vom 25.2.1918. Sammlung Dr. H. STEGER–HELOUAN. M¨ unzen der R¨ omischen Kaiser. 1654 Nrn., 17 Tafeln. – Gebrauchspuren. 30.–

3612

¨ ¨ ¨ Nr. 44 vom 4.4.1921. Die Dubletten des FURSTL. FURSTENBERGISCHEN MUNZ¨ ¨ KABINETTS zu Donaueschingen, der STADTISCHEN MUNZSAMMLUNG zu Freiburg im Breisgau (mit 21 Nrn. st¨ adt. M¨ unzen) und Seltenheiten aus anderem Besitz. Universal, Mittelalter, Freiburg. 1755 Nrn., Textabb., 8 Tafeln. – Umschlag fehlt. 35.– ¨ Nr. 46 vom 1.3.1922. Slg. Rudolf von HOFKEN. M¨ unzen des deutschen Mittelalters (Schwaben), insbesondere Brakteaten; darunter hervorragende Seltenheiten. 1387 Nrn., Textabb., 5 Tafeln. Cl.–St. 6587. – Umschlag unsauber. 40.–

3613

3614

3615

Nr. 54 vom 9.9.1925. Slg. KRAUSZ, Chikago. M¨ unzen der r¨ omischen Kaiserzeit. 1147 Nrn., 16 Tafeln. Angebunden: Verkaufskatalog XVII der Fa. O. Helbing Nachf. mit 712 Nrn., 12 Tafeln u. Auktionskatalog 224 der Fa. A. Hess Nachf. v. 18.2. 1936 mit 2130 Nrn., 7 Tafeln. S–Liste. 3 Kataloge in 1 Band, alle antike M¨ unzen zum Inhalt. Mod.Halbleinen 50.– Nr. 55 vom 2.3.1926. I. Die deutschen Serien der Slg. Ashurst BOWIE, Philadelphia. Mittelalter und Neuzeit, darunter viele Seltenheiten aus den fr¨ uheren Sammlungen Garthe, Dannenberg etc. II. Goldguldenfund vom Niedermain. III. Slg. Th. Whitcombe–Greene, Bath. Medaillen und Plaketten der Renaissancezeit. 1737 Nrn., 27 Tafeln. 35.–


290

3616

3617

3618

ADOLPH E. CAHN, Frankfurt

Nr. 58 vom 23.5.1927. I. Slg. Z.(OBEL) in D.(armstadt). M¨ unzen und Medaillen des Mittelalters und der Neuzeit, darunter hervorragende Serie von Fulda. II. Spezialsammlung von M¨ unzen und Medaillen von Elsaß und Lothringen. 1951 Nrn., 29 Tafeln. Cl.–St. 8092. 25.– Nr. 59 vom 14.3.1928. I. Allgemein–Sammlung aus altem rheinischen Besitz u. A. II. Medaillen und Plaketten des XV. bis XVII Jhdts. 2310 Nrn., 42 Tafeln. 35.– Nr. 63 vom 15.4.1929. Rheinische Sammlung von M¨ unzen des Mittelalters und der Neuzeit (II. Teil). K¨ olnische Privatsammlung (STRAUSS), hervorragende Serien von K¨ oln, Barbaren, V¨ olkerwanderungszeit. Orden u. Ehrenzeichen. 3050 Nrn., 62 Tafeln. S–Liste. Dazu in Kopie Nr. 64 vom 15.4.1929. Numismatische Bibliothek des verstorbenen Numismatikers Joseph HAMBURGER. 192 Nrn. 35.–

3619

Nr. 65 vom 15.10.1929. I. Slg. antiker M¨ unzen aus ausl¨ andischem Besitz. II. Slg. von M¨ unzen des Mittealters. III. M¨ unzen und Medaillen der Neuzeit u.a. Gold- und Ausbeutem¨ unzen a.d. Best¨ anden eines deutschen Museums. Numismatische B¨ ucher. 3022 Nrn, 58 Tafeln, S–Liste. 35.–

3620

Nr. 69 vom 26.2.1931. Slg. Freiherr L.(OCHNER) v. H(¨ uttenbach)–v.d.R. M¨ unzen d. Mittelalters u.d. Neuzeit, bes. Niederlande, Deutschland, Schweiz. 1. Teil einer bedeutenden Westfalen–Sammlung, u.a. Dortmund. (PIEPER). Slg. Prof. NIES, Hohenheim. Ausbeutem¨ unzen. Slg. Moritz SIMON, Berlin. J¨ udische Medaillen etc. 2344 Nrn., 16 Tafeln, S–Liste. – Umschlag unsauber. 30.–

3621

¨ Nr. 71 vom 14.10.1931. Teil II des HERZOGLICH–ANHALTISCHEN MUNZKABINETTS. Slg. eines ausl¨ andischen Numismatikers (NOURI–BEY), und aus anderem Besitz. Antike M¨ unzen. Griechen, R¨ omer, Griechische M¨ unzen der Kaiserzeit, Byzantiner Barbaren. 1986 Nrn., 46 Tafeln. Cl.–St. 1733. S–Liste. – Gebrauchspuren 35.– ¨ Nr. 72 vom 30.11.1931. Teil III der HERZOGLICH ANHALTISCHEN MUNZSAMMLUNG und aus anderem Besitz, u.a. M¨ unzen und Medaillen des RDR und seiner L¨ ander, darunter viele Seltenheiten und Inedita. 1482 Nrn., 19 Tafeln. Cl.–St. 8308. S–Liste. 35.–

3622

3623

3624

3625

3626

Nr. 74 vom 4.4.1932. Norddeutsche Sammlung (= Lager der Fa. Riechmann, Halle) neuzeitlicher M¨ unzen und Medaillen. I. Teil. Serien des RDR, der Geistlichkeit und der Altf¨ ursten, darunter viele Seltenheiten. 1923 Nrn. 20 Tafeln. Cl.–St. 8012. S–Liste. 25.– Nr. 75 vom 30.5.1932. Antike M¨ unzen. Griechische M¨ unzen aus ausl¨ andischem und ¨ ¨ ¨ norddeutschem Besitz. Das FURSTL. FURSTENBERGISCHE MUNZKABINETT zu Donaueschingen. Teil I (darunter der Fund von Auriol). Die Serien der R¨ omer, der Byzantiner, der M¨ unzen der V¨ olkerwanderungszeit und der Kreuzfahrer. Die M¨ unzen der r¨ omischen Kaiserzeit aus der Slg. Dr. E. HAEBERLIN. 2078 Nrn., 38 Tafeln. S–Liste. Tafel 2+3 mit Ausschnitten. Titelbl. beschrieben. 25.– Nr. 76 vom 2.6.1932. Norddeutsche Sammlung (= Lager der Fa. Riechmann, Halle). Neuzeitliche M¨ unzen und Medaillen. II. Teil: Serien der Neuf¨ ursten und St¨ adte, Italien, Schweiz, Niederlande u. Personenmedaillen. 2265 Nrn., 12 Tafeln, S–Liste. 20.– ¨ ¨ ¨ Nr. 78 vom 15.9.1932. Das FURSTL. FURSTENBERGISCHE MUNZKABINETT zu Donaueschingen. Teil IV. Die Serien der Schweiz und des Elsass. Mittelalterm¨ unzen aus deutschem Privatbesitz. 1871 u. 6 Nrn., 18 Tafeln u. Nachtragstafel. S–Liste. Mod. Leinen 35.–


RICHARD GAETTENS jun., Heidelberg u. L¨ ubeck (ab Nr. 14)

291

3627

¨ ¨ ¨ Nr. 81 vom 5.4.1933. Das FURSTL. FURSTENBERGISCHE MUNZKABINETT zu Donaueschingen. Teil VIII. Die franz. M¨ unzen und Medaillen ab Heinrich II. bis zur Gegenwart. Spezialserien: Medaillen Napoleons I. sowie der drei Revolutionen und des Krieges 1870/71. Slg. F. de SAULCY. Keltische M¨ unzen. M¨ unzen und Medaillen von Spanien. 2442 Nrn., 20 Tafeln. Mod. Leinen 35.–

3628

Nr. 82 vom 28.6.1933. I. Bedeutende Sammlung von Orden und Ehrenzeichen aller Staaten und L¨ ander aus altem Familienbesitz. II. Sammlung von M¨ unzen des Mittelalters, von M¨ unzen und Medaillen und Goldpr¨ agungen der Neuzeit. Eisenplaketten der Sayner H¨ utte (komplette Serie). 2554 Nrn., 12 Tafeln, S–Liste. Cl.–St. 15205. 50.– ¨ ¨ ¨ Nr. 85 vom 30.11.1933. Das FURSTL. FURSTENBERGISCHE MUNZKABINETT zu Donaueschingen Teil XII. Die niederl¨ andischen M¨ unzen und Medaillen. 1008 Nrn., 7 Tafeln, S–Liste. Cl.–St. 9527. 20.–

3629

3630

3631 3632

Nr. 86 vom 26.2.1935. Slg. Willy PIEPER, Soest. Bedeutende Serien Rheinland und Westfalen, Nord- und Mitteldeutschland, Schraubmedaillen etc. Numismat. Bibliothek. Slg. Dr. STEGER, Sieversdorf. Taler und Großm¨ unzen von Brandenburg, RDR, B¨ ohmen etc. in besonders guter Erhaltung. 2734 Nrn., 8 Tafeln. Cl.–St. 9527. S–Liste. Bibliotheks–Halbleinen 25.– — Ein zweites Exemplar. Umschlag unsauber Brosch. 20.– Periodisch erscheinender Katalog verk¨ auflicher M¨ unzen und Medaillen Nr. 27, 1927. 311 S., 9655 Nrn. Nr. 29, 1930. 407 S. 11823 (Halbleinen). Nrn. Nr. 31, 1934. 344 S. 9906 Nrn., 4 Tafeln (antike M¨ unzen). 3 Kataloge. Halbl. (1) u. brosch. 25.– RICHARD GAETTENS jun., Heidelberg u. L¨ ubeck (ab Nr. 14)

3633

Nr. 1 vom 13. M¨ arz 1954. Deutsche Gold– und Silberm¨ unzen. Sammlung des verstorbenen Reichsbankdirektors Robert SORGE und M¨ unzen aus anderem Besitz. 703 Nrm., 4 Tafeln. E–Liste. Und: Nr. 2 vom 4. Dez. 1954. Deutschland – Ausland – Antike. Schweden, Personenmedaillen, Schwalbach– u. Reichsm¨ unzen. Literatur. 567 Nrn., 3 Tafeln. E–Liste. 2 Kataloge. 20.–

3634

Nr. 3 vom 3. Dez. 1955. Ausgew¨ ahlte deutsche M¨ unzen und Medaillen in Gold und Silber. Ausl¨ andische Goldm¨ unzen. Schwalbach– u. Reichsm¨ unzen. Literatur. Samm¨ lung Albert LUPKE, L¨ uneburg. 528 Nrn., 4 Tafeln. E–Liste. Und: Nr. 7 vom 9. Juli 1958. Deutsche Taler. M¨ unzen und Medaillen nach Schwalbach. Reichsm¨ unzen. Nr. 1445–1913, 2 Tafeln. E–Liste. 2 Kataloge 20.–

3635

Nr. 6 u. 8 (1958). Slg. JULIUS, 1. u. 2. Teil: Krieg und Frieden in der Medaille ¨ und in der Gedenkm¨ unze. 1. Teil bis 1740; 2. Teil 1740–1804, Osterreichische Medaillen 1804–1917. 1443 Nrn., 27 Tafeln; Nr. 1444–3292, 21 Tafeln. S– u. E–Liste. 2 Kataloge 60.–

3636

Nr. 9 vom 25. Febr. 1959. Slg. JULIUS, 3. Teil: Flußgold–Notklippen, Geistliche und weltliche Herren, St¨ adte, Ausland. Religi¨ ose Medaillen. 1070 Nrn., 10 Tafeln. E–Liste. 30.–

3637

Nr. 10 und 11 (richtig 12!) vom 21. April u. 14. Sept. 1959. Slg. JULIUS, 4. u. 5. Teil: Franz¨ osische Revolution, Napoleon I. und seine Zeit. Medaillen, Orden u. Ehrenzeichen, M¨ unzen. 1.Teil 1789–1808. 2.Teil 1809–1815. 2054 Nrn., 30 Tafeln; Nr. 2055–4367, Tafel 31-59. S– u. E–Liste. 2 Kataloge 60.–

3638

Nr. 12 (richtig 13!) vom 16. Sept. 1959. Slg. JULIUS, 6. Teil: Personenmedaillen. Miniaturmedaillen. Franz¨ osische Medaillen des XIX. Jahrhunderts. Varia. 1281 Nrn. 5 Tafeln. E–Liste. 30.–


292

LUDWIG GRABOW, Rostock

3639

Nr. 14 vom 25. Juni 1960 in Hamburg. Ausgew¨ ahlte M¨ unzen und Medaillen in Gold und Silber. 382 Nrn., 20 Tafeln. E–Liste. Kleinformat (Nr. 14–18): Und: Nr. 15 vom 2./3. Dez. 1960 in L¨ ubeck. M¨ unzen und Medaillen der Neuzeit, besonders Braunschweig–L¨ uneburg. 1009 Nrn., 24 Tafeln. E–Liste. – Heftung rostfleckig.2 Kataloge 25.–

3640

Nr. 16 vom 1. Juli 1961 in Hamburg. Antike M¨ unzen, besonders Syrien und Judaea. Mittelalter–M¨ unzen, dabei Sammlung Augsburg. M¨ unzen der Neuzeit, besonders Ausbeute. 524 Nrn., 20 Tafeln. E–Liste. 20.–

3641

Nr. 18 vom 21./22. Juni 1963 in Hamburg. Goldm¨ unzen und –medaillen. Reichsgold. Mittelalter u. Neuzeit, besonders Taler, M¨ unzen nach Schwalbach, Reichsm¨ unzen. 1002 Nrn., 8 Tafeln. E–Liste. 15.–

3642

Nr. 19 vom 26. Juni 1964 in Hamburg. Antike Goldm¨ unzen, r¨ omische M¨ unzen. Goldm¨ unzen, Mittelalter u. Neuzeit. 780 Nrn., 14 Tafeln. E–Liste. – Leichte gebrauchsspuren. 15.–

3643

Nr. 20 vom 26./27. M¨ arz 1965 in Hamburg. Goldm¨ unzen. Neuzeit, besonders Taler. Schwalbach“–M¨ unzen. Reichsm¨ unzen. Literatur. 1372 Nrn., 24 Tafeln. E–Liste. – ” Umschlag fleckig. 15.–

3644

Nr. 21 vom 1. April 1966 in Heidelberg. Slg. Dr. Richard GAETTENS. Kunstmedaillen und Plaketten. Portr¨ attafel, 159 Nrn., 21 Tafeln. S– u. E–Liste. 20.– LUDWIG GRABOW, Rostock

3645

Nr. 7 vom 25.6.1934. M¨ unzensammlung a.d. Besitz eines Norddt. F¨ urstenhauses (Mecklenburg-Schwerin). Mittelalter u. Neuzeit. 2724 Nrn., 16 Tafeln. 30.–

3646

Nr. 8 vom 11.12.1935. M¨ unzen und Medaillen aus deutschem Museumsbesitz (Museum Neu–Strelitz). Mittelalter, Neuzeit. 1940 Nrn., 10 Tafeln. S–Liste. 30.–

3647

Nr. 9 vom 10.12.1936. Slg. Alexander ROEPER, L¨ ubeck. I. Teil. M¨ unzen von Lauenburg, Mecklenburg, Rostock, Wismar, Anhalt, Magdeburg, Barby, Halberstat, Quedlinburg, Arnstein, Regenstein, Hohnstein, Walkenried, Nordhausen, Bistum Hildesheim. Portr¨ at, 1293 Nrn. 24 Tafeln, S–Liste. 50.–

3648

Nr. 10 vom 22.4.1937. Slg. † Kaufmann Alexander ROEPER Sen., L¨ ubeck. II. Teil: M¨ unzen von Stolberg, K¨ onigreich Westfalen, Sayn-Wittgenstein, Wied, Waldeck, Herzogtum Westfalen, Grafschaft Mark, Stadt Dortmund, Bistum Paderborn, Abtei Corvey, Rietberg, Ravensberg, Lippe, Bistum Minden, Herford, Bistum Osnabr¨ uck, Bistum M¨ unster, Bentheim, Ostfriesland, Emden, Jever, Oldenburg, Diepholz, Hoya, Knyphausen, Erzbistum Bremen, Bremen und Verden, Bistum Verden, Stadt Bremen, Pommern, Stralsund. Nr. 1294-2687, Tafel 25–45. S–Liste. 60.–

3649

Nr. 11 vom 14.9.1938. Slg. WEWER, Paderborn. Spezialsammlung Paderborn und Corvey usw. II. M¨ unzen und Medaillen des Mittelalters u. der Neuzeit aus dem Besitz von A. 1915 Nrn., 28 Tafeln, S–Liste. 40.–

3650

Nr. 13 vom 26.7.1939. Goldm¨ unzen. Slgn. L. und SCH. Nr. 2001-2484, 10 Tafeln, S–Liste, seitenweise eingeklebt. 20.–

3651

Nr. 14 vom 27.7.1939. Antike M¨ unzen. Griechen und R¨ omer aus dem Besitz von A. (= Lager der Fa. R. BALL, Berlin). 1184 Nrn., 19 Tafeln, S–Liste, seitenweise eingeklebt. 30.– ¨ Nr. 16 vom 7.10.1940. Slg. Hinrich MULLER, Alinenhof. VI. Teil: M¨ unzen und Medaillen von Braunschweig-L¨ uneburg. I. Abteilung. Nr. 1207–2283, Tafel 22–36. S– Liste. 30.–

3652


JOSEPH HAMBURGER, Frankfurt

293

3653

¨ Nr. 17 vom 3.2.1941. Slg. MULLER, Alinenhof. VII. Teil. M¨ unzen und Medaillen von Braunschweig-L¨ uneburg und Hannover. II. Abteilung. K¨ onigreich Westfalen, Harz, Braunschweig-Stadt, verschiedene Brakteaten. Numismatische B¨ ucher. Nr. 2284-3577,Tafel 37-54. S–Liste. 30.–

3654

Nr. 18 vom 27.10.1941. Gold- u. Silberm¨ unzen u. Medaillen deutscher und eu¨ rop¨ aischer Staaten, insbes. RDR, Osterreich, Ungarn usw. England, Italien, Schweden, Bayern, Braunschweig, Westfalen, Hamburg, N¨ urnberg, Reichsgold u. Antike. 1832 Nrn., 18 Tafeln, S–Liste. 35.–

3655

Nr. 19 von 15.10.1942. Brandenburg–preußische Medaillen. Schlesische Medaillen. Dubletten der Stadtsammlung Hildesheim. M¨ unzen u. Medaillen des Bistums W¨ urzburg. 1657 Nrn. 20 Tafeln 40.– Nr. 20 (ausgedruckt 19; letzter Katalog) vom 9.10.1964. M¨ unzen und Medaillen, insbes. Goldm¨ unzen, Braunschweig–L¨ uneburg, Schwalbach, Proben. 487 Nrn., 8 Tafeln. 15.– Lagerkataloge Nr. 32, 40, 65, 66, 69 (1928–1939) u. Karl Ludwig Grabow Nr. 3 u. 4 (1953), Rostock u. Berlin. 7 Hefte 20.–

3656

3657

JOSEPH HAMBURGER, Frankfurt 3658

¨ Nr. 1 vom 16.10.1905. Max Ritter von WILMERSDORFFER’sche M¨ unzen– und Medaillen–Sammlung. Erste Serie: Kunstmedaillen der Renaissance. M¨ unzen und Medaillen der Schweiz, von Frankreich, Elsaß–Lothringen, Baden, W¨ urttemberg, Hohenzollern. 3778 Nrn., 18 Tafeln. 70.–

3659

¨ Nr. 3 vom 11.2.1907. Max Ritter von WILMERSDORFFER’sche M¨ unzen– und Medaillen–Sammlung. Dritte Serie: M¨ unzen und Medaillen von Brandenburg, Preussen, Schlesien, Pommern, Provinz Sachsen, Schleswig-Holstein, Rheinprovinz, Westfalen, Braunschweig und Hannover, Hansest¨ adte, Mecklenburg, Oldenburg, Niederlande und Belgien. Nr. 7357-11532, 12 Tafeln. E–Liste. Cl.–St. 9178. 70.–

3660

Nr. 6 vom 2.3.1908. Slg. Dr. ANTOINE-FEILL, Hamburg. 2. Abt. M¨ unzen und Me¨ daillen. von Deutschland, Osterreich sowie der zu diesen L¨ andern geh¨ origen geistlichen und weltlichen Herren, St¨ adte und Privatpersonen. Miscellan–Medaillen. Nr. 376-4556, 16 Tafeln. – Umschlag unsauber. 40.–

3661

Nr. 15 vom 21.11.1912. Collection L. BRAMSEN. Monaies Fran¸caises 1789 a ` nos jours. R´evolution, Napol´eon I. et sa Famille, Conf´ed´eration du Rhin. 1291 Nrn., – Selten! Notierte Preise, die 8 Tafeln fehlen. Mod. Halbleinen 40.– Die Auktion wurde in Zusammenarbeit mit der Fa. Cl´ement Platt, Paris in Paris durchgef¨ uhrt. LEO HAMBURGER, Frankfurt

3662

3663

3664

Nr. 44 vom 1.3.1910. Ber¨ uhmte Specialsammlung (M. GESSNER) Schweizer M¨ unzen und Medaillen. I. Abt. Schweiz im Allgemeinen, Personen-Medaillen, Z¨ urich, Bern, Luzern, Uri, Schwyz, Unterwalden, Zug und Glarus. 1594 Nrn., 17 Tafeln. 30.– Nr. 49 vom 26.2.1912. Slg. Paul JOSEPH, Frankfurt. Teil 1: M¨ unzen u. Medaillen von S¨ uddeutschland, Luxemburg, franz. Medaillen, besonders aus dem 19. Jh. 4665 Nrn., 12 Tafeln. Cl.–St. 9152. – Umschlag besch¨ adigt. 40.– Nr. 49 wie vorher beschrieben und Nr. 50 vom 28.10.1912. Slg. Paul JOSEPH, Frankfurt. II. Abtlg. M¨ unzen und Medaillen von Rheinland, Westfalen, Norddeutschland, außerdeutsche Staaten Nr. 4666–8870, Tafel 13–20. Selten! 2 Kataloge in 1. Band. Mod. Leinen 80.–


294

OTTO HELBING, M¨ unchen

3665

Nr. 50 vom 12.11.1912. Schweizer M¨ unzen und Medaillen. Sammlungen der Herren J.R. FORD in Leeds u. R.H. in L. Sowie die Serie der Slg. Paul JOSEPH u.A. 3356 Nrn., 6 Tafeln. 40.–

3666

¨ Nr. 53 vom 8.4.1913. RARITATEN–CABINET. VI Teil. M¨ unzen und Medaillen von Bern, Uri, Schwyz, Unterwalden und Zug. 513 Nrn., 16 Tafeln. 40.–

3667

Nr. 54 vom 9.4.1913. Schweizer M¨ unzen und Medaillen. Die Serien Z¨ urich, Luzern, Solothurn, Schaffhausen, St. Gallen und Genf aus einer alten Schweizer Sammlung, sowie die allgemeine Schweizer Sammlung des Herrn B. in K. 1384 Nrn., 11 Tafeln. 40.– Nr. 63 vom 1.6.1920. Slgn. B. v. C.(LEAR) in St., v. A. in W., u.A. R¨ om. Kaiserm¨ unzen, Kunstmedaillen, Serien von Hanau, Hessen, W¨ urttemberg, sowie eine Sammlung Kriegsmedaillen, Orden u. Ehrenzeichen. 791 Nrn., 12 Tafeln. 25.–

3668

3669

Nr. 74 vom 19.1.1925. Slg. Hermann VOGEL. Teil 3: Brandenburg-Preußen u. Braunschweig. Nr. 1342-2406, Tafeln 26–48. 70.–

3670

Nr. 78 vom 28.6.1926. Mecklenburgische M¨ unzen und Medaillen des Herrn CARL HAUER in Berlin. 1245 Nrn., 14 Tafeln. Seltener Katalog. 80.–

3671

Nr. 79 vom 30.8.1926. Slg. Hermann VOGEL. Teil 6: Nassau, Friedberg, Mecklenburg, Wallenstein, Pommern. Nr. 3667–4165, Tafeln 76–89. 70.–

3672

Nr. 82 vom 17.1.1927. Slg. William F. HAHLO, Berlin. Probem¨ unzen, Stempelfehler, Verpr¨ agungen und Abschl¨ age namentlich in Gold, sowie Reichsm¨ unzen. 2323 Nrn., 10 Tafeln. Cl.–St. 8051 u. 9149. Wichtiger u. seltener Katalog! Mit zwischengebundenen Leerseiten. Mod. Leinen 40.–

3673

Nr. 91 vom 4.11.1929. (Slg. Dr. R. WOLFF, Heidelberg): Pf¨ alzische und Badische M¨ unzen und Medaillen. 1346 Nrn., 28 Tafeln. S–Liste. – Wichtig. 40.–

3674

Nr. 93 vom 19.10.1931. Slg. HANS WUNDERLY VON MURALT, Z¨ urich. Z¨ uricher M¨ unzen und Medaillen.Slg. HENRY FATIO, Genf. Schweizer M¨ unzen und Medaillen, bes. die Kantone Basel, Freiburg und Genf. 2996 Nrn., 37 Tafeln. Cl.–St. 11795. S–Liste. – Leichte Gebrauchsspuren. 40.– Als letzte große M¨ unzenhandlung begann mit der Nr. 93 die Fa. Leo Hamburger, Frankfurt, mit der regelm¨ aßigen Numerierung ihrer Auktionskataloge, wenn sie auch alzu bescheiden z¨ ahlte, Nr. 93 statt Nr. 98 worauf sie ein Anrecht h¨ atte.

3675

Nr. 95 vom 10.5.1932. I. Ausgew¨ ahlte Serie von M¨ unzen der R¨ omischen Republik. II. Goldm¨ unzen–Sammlung aus ausl¨ andischem Besitz. III. Brakteaten. 1585 Nrn., 15 Tafeln. S–Liste. 40.– HUGO HELBING, M¨ unchen, sp¨ ater Frankfurt/M

3676

Auktion vom 6.10.1911. Sammlung Prof. Anton HESS, M¨ unchen. Antiquit¨ aten, M¨ obel, Kunstgegenst¨ ande (Keramik, Glas, Metall, M¨ obel, Holzfiguren, Varia). Frontispiz (Portr¨ at Heß), 4 Bll., 31 S. mit 267 Nrn., 31 Tafeln. Folio. Marm. Halbleinen 40.– OTTO HELBING, M¨ unchen

3677

Nr. 21 vom 10.3.1902. Catalog eines ber¨ uhmten alten M¨ unzen- und Medaillencabinets (Slg. RAINER). 1. Abtlg.: Goldm¨ unzen und –Medaillen. 1484 Nrn., 10 Tafeln. – Nr. 22 vom 17.11.1902. Desgl. 2. Abtlg.: Kaiser– und K¨ onigreiche, Geistlichkeit. Nr. 1485–8326, 10 Tafeln. – Nr. 23 vom 20.4.1903. Desgl. 3. Abtlg.: Alt– und Neuf¨ urstliche H¨ auser. Nr. 8327–12257, 9 Tafeln. – Nr. 24 vom 2.11.1903. Desgl. 4. Abtlg.: Italien, Schweiz, St¨ adte, Privatpersonen, Miscellanea, B¨ ucher. Nr. 12258–15839, 4 Tafeln. 4 Kataloge. 250:–


OTTO HELBING Nachf., M¨ unchen

295

3678

Verzeichnisse Nr. IV von 1887 mit 137 S., 3580 Nrn. – Nr. IX von 1892 mit 107 S. u. 3303 Nrn. – Nr. X. von 1894 mit 132 S. u. 3954 Nrn. 3 B¨ ande. Mod. Leinen 30.–

3679

Nr. 39 vom 8.12.1913. M¨ unzen und Medaillen des Mittelalters und der Neuzeit. Sammlung eines ¨ osterreichischen Kavaliers. Sammlung Geistlicher Gepr¨ age speziell des Erzbistums Mainz (JOECKEL). Schweizer M¨ unzen und Medaillen, besonders des Kantons Z¨ urich und eine ausgew¨ ahlte Sammlung von Kipperm¨ unzen (Nr. 4745–4957). 5299 Nrn., 34 Tafeln. Titelbl. unsauber. Text– u. Tafelteil. Mod. Leinen u. Karton 35.– Nr. 54 vom 5.11.1928. Slg. Franz SEIF, M¨ unchen. Gef¨ urstete Grafschaft Tirol. Slg. Geheimrat v.K. Franz¨ os. Revolution u. Napoleon, Slg. Sch. u. A. M¨ unzen und Medaillen aller Zeiten u. L¨ ander, darunter Baden. 3160 Nrn., 44 Tafeln. Cl.–St. 8291. S–Liste. 40.– Nr. 57 vom 20.6.1929. R¨ omische M¨ unzen. Sammlung ausgew¨ ahlter Erhaltungen aus dem Besitz eines s¨ uddeutschen Sammlers u. a. versch. Besitz. Nr. 3713–4427, Tafeln 73–86. S–Liste. 25.– Nr. 59 vom 31.1.1930. Antike M¨ unzen (Griechen–R¨ omer–Barbaren) aus ausl¨ andischem Besitz. 744 Nrn., 28 Tafeln. Cl.–St. 5031. 30.– Nr. 60 vom 12.6.1930. I. Slg. Dr. v. RINGELMANN. Bistum W¨ urzburg. II. Universal. III. Goldm¨ unzen d. Dt. Reiches. 2092 Nrn., 34 Tafeln, S–Liste. 30.– Nr. 61 vom 14.10.1930. Bedeutende Sammlung eines Aristokraten. Franz¨ osische Revolution, Napoleon und seine Zeit. Slg. WILLMANN. Orden und Ehrenzeichen aller L¨ ander. 1577 Nrn., 32 Tafeln S–Liste. – Umschlag am Rd. fleckig. 35.–

OTTO HELBING Nachf., M¨ unchen

3680

3681

3682 3683 3684

3685

Nr. 63 vom 29.4.1931. Slg. Prof. Dr. PRIX. R¨ omische M¨ unzen (Republik – Kaiser – Byzantiner). 1403 Nrn., 36 Tafeln. Cl.–St. 3689. S–Liste. 30.–

3686

Nr. 64 vom 7.7.1931. M¨ unzen und Medaillen der Pfalz u. von Baden (Slg. LANDFRIED). Universal aus S¨ udd. u. Berliner Besitz. Freimaurer-Medaillen aus Frankfurter Besitz. 2900 Nrn., 20 Tafeln. S–Liste. 40.– Nr. 65 vom 10.12.1931. Slg. Prof. Heinrich BUCHENAU, M¨ unchen u.a. M¨ unzen des Mittelalters. Numism. Bibliothek. 2422 Nrn., 20 Tafeln. Cl.–St. 6536. S–Liste. 40.–

3687

3688

Nr. 66 (Slg. Julius), siehe Nr. 3538. ¨ ¨ ¨ Nr. 67 vom 7.6.1932. FURSTL. FURSTENBERGISCHES MUNZKABINETT, Donaueschingen (Teil II). M¨ unzen und Medaillen des historischen u. heutigen rechtsrheinischen Bayern (nach Kulls Rep. zur M¨ unzkunde Bayerns). Haus Wittelsbach, Salzburg, Augsburg, Deutscher Orden, Br.-Franken, Fugger, Hohenlohe etc. 1940 Nrn., 28 Tafeln. Cl.–St. 9253. S–Liste. Nr. 68 vom 11.10.1932. (Teil V). I. M¨ unzen und Medaillen der rheinischen Kurf¨ urstent¨ umer K¨ oln, Mainz, Trier, Pfalz und Bistum Speier. II. M¨ unzen und Medaillen aller Zeiten und L¨ ander aus verschiedenem Besitz. III. Neuere Doppeltaler und Taler aus mitteldeutschem Besitz. 2131 Nrn., 30 Tafeln. S–Liste. Cl.–St. 9526. Nr. 69 vom 5.12.1932. (Teil VI). Westfalen: M¨ unzen und Medaillen von M¨ unster, Osnabr¨ uck, Bentheim-Tecklenburg, Mark, Limburg, Dortmund, Paderborn, Minden, Corvey, Ravensberg, Herford, Rietberg, Lippe, Holstein-Schauenburg, Schwalenberg, Sternberg, Waldeck, Ostfriesland, Oldenburg u.a. Herren und St¨ adten. Niederrhein: M¨ unzen und Medaillen von J¨ ulich, Kleve, Berg, Heinsberg, Randerath, Arenberg, Sayn-Wittgenstein, Wied, Essen, Aachen u.a. Hessen: M¨ unzen und Medaillen von Hessen, Nassau, Hanau, Eppstein, Friedberg, Hatzfeld, Isenburg, Solms, Fulda, Frankfurt, Worms u.a., M¨ unzen des Mittelalters. B¨ ucher. 1859 Nrn., 27 Tafeln. S–Liste. 3 Kataloge in einem Band. Mod.Leinen 100.–


296

OTTO HELBING Nachf., Inhaber Karl KRESS

3689

Nr. 68 vom 11.10.1932. Wie vorher beschrieben. – Vs.–Umschlag a.d. R¨ andern braunfleckig. Brosch. 30.–

3690

Nr. 70 vom 9.12.1932. Antike M¨ unzen. 715 Nrn., 29 Tafeln. S–Liste. – Seltener Katalog. – Gebrauchsspuren. 30.–

3691

3692

¨ ¨ ¨ Nr. 71 vom 26.4.1933. FURSTL. FURSTENBERGISCHES MUNZKABINETT, Donaueschingen. (Teil IX). R¨ omisch–Deutsches Reich. Kaiserhaus und Erzherzogt¨ umer, Geistliche und Weltliche Herren, St¨ adte und Personen der o ¨sterreichischen Lande. Brandenburg in den Marken und Ausbeute–Goldm¨ unzen aus anderem Besitz. 2435 Nrn., 36 Tafeln. Nr. 72 vom 19.7.1933. (Teil X). Niedersachsen. Braunschweig, Geistlichkeit, Herren, St¨ adte. Obersachsen (I). Magdeburg (Erzbistum), Anhalt, Mansfeld, Reuß, Magdeburg (Stadt), M¨ uhlhausen, Nordhausen. M¨ unzen und Medaillen aller Zeiten und L¨ ander aus verschiedenen Besitz. 2277 Nrn., 40 Tafeln. S–Liste. 2 Kataloge in einem Band. – Gelegentlich mit handschriftl. Ergebnissen. Leinen 70.– Dsgl. Nr. 67–69 u. 71,72 wie vohrer beschrieben in 5 B¨ anden, broschiert. 60.–

3693

Nr. 72 vom 19.7.1933. Wie vorher beschrieben.

3694

¨ ¨ ¨ Nr. 73 vom 24.10.1933. FURSTL. FURSTENBERGISCHES MUNZKABINETT, Donaueschingen. (Teil XI). Obersachsen (II). Sachsen (Ernestiner u. Albertiner), Erfurt, Schwarzburg, Stolberg u.a. Italien mit besonders sch¨ onen Serien von Mailand, P¨ apsten. M¨ unzen und Medaillen aller Zeiten und L¨ ander aus verschiedenem Besitz. Kunstmedaillen. 2353 Nrn., 27 Tafeln. S–Liste. Nr. 74 vom 14.12.1933. (Teil XIII). M¨ unzen und Medaillen von England. Im Anschluß: Bedeutende Slg. von M¨ unzen und Medaillen des Erzbistums (!) W¨ urzburg, ferner Universal. 1686 Nrn., 18 Tafeln. S–Liste. Nr. 75 vom 25.4.1934. (Teil XIV). Personenmedaillen. Medaillen und M¨ unzen auf die Reformation. Ausbeutem¨ unzen. Religi¨ ose Medaillen. Miscellanea. Freimaurermedaillen. Orden und Ehrenzeichen. M¨ unzen und Medaillen verschiedener L¨ ander und Zeiten. Außereurop¨ aer. B¨ ucher. 1880 Nrn., 20 Tafeln. S–Liste. 3 Kataloge in einem Band. Leinen 80.–

3695

Nr. 74 vom 14.12.1933. Wie vorher beschrieben.

3696

Nr. 75 vom 25.4.1934, wie vorher beschrieben. – Umschlag u. Tafeln 19 u. 20 an den R¨ andern stockfleckig. Brosch. 20.–

3697

Nr. 76 vom 18.7.1934. M¨ unzen und Medaillen aller Zeiten und L¨ ander. Rarit¨ aten ersten Ranges. Neuere deutsche Pr¨ agungen nach dem Vereinsfuß ( Schwalbach“). ” 1667 Nrn., 30 Tafeln. S–Liste. 20.–

Mod. Halbleinen

Brosch.

35.–

25.–

OTTO HELBING Nachf., Inhaber Karl KRESS 3698

Nr. 79 vom 26.6.1939. I. Teil der Slg. O. in M. Bayern, Pfalz, RDR, Mansfeld, St¨ adte, Bismarck, neuere deutsche Pr¨ agungen, Reichsm¨ unzen. 4005 Nrn., 24 Tafeln. S–Liste. – R¨ ucken im Gelenk geplatzt. Nr. 80 vom 16.9.1940. Slg. Hans KOHLMANN, Dresden. 1. Abtlg., u. A. Goldm¨ unzen, Antike, R¨ omisch–Deutsches Reich, Geistliche und Weltliche Herren, St¨ adte, reiche Serien von Sachsen und W¨ urttemberg. 4444 Nrn., 30 Tafeln. S– u. E–Liste. – R¨ ucken defekt.Nr. 81 vom 3.12.1940. Slg. KOHLMANN. 2. Abtlg. (Nr. 300–1000) u.A. Antike M¨ unzen, Spanien und Spanisch-Amerika, RDR, ¨ Osterreich, Geistlichkeit (Salzburg), Weltliche Herren, St¨ adte. 2196 Nr., 32 Tafeln, S–Liste.Nr. 82 vom 22.4.1941. Slg. KOHLMANN. 3. Abtlg. (Nr. 1–1690). Universal. 2978 Nrn., 32 Tafeln, S–Liste.Nr. 83 vom 19.8.1941. Bedeutende Reihen Griechen und R¨ omer. RDR, Mittelalter, China (mit ausf¨ uhrl. Einleitung u. Verzeichnis der SungDynastie 960–1279). Orden u. Ehrenzeichen. Literatur. 2640 Nrn., 44 Tafeln, S–Liste. – R¨ ucken lose. Zus. 5 Kataloge. Brosch. (81) u. Orig. Leinen 50.–


¨ ¨ MUNCHNER MUNZHANDLUNG KARL KRESS

297

¨ ¨ MUNCHNER MUNZHANDLUNG KARL KRESS 3699

Nr. 115 vom 3.10.1960. Samlung Marie Luise GOPPEL, Dr. PLUM–HOLLER. Joachimstaler Medaillen. Reformation – Liebe u. Ehe – Krieg u. Frieden. M¨ unzen von Baden. 5920 Nrn., ausf¨ uhrl. Register. 72 Tafeln. E–Liste. Orig.Leinen 25.– ADOLPH HESS, Frankfurt

3700

Nr. 15 vom 1.6.1885. Slg. RADERSCHATT, K¨ oln. R¨ omische M¨ unzen. 513 Nrn. E– Liste. Ohne Tafeln erschienen. Umschlag fehlt. 20.–

3701

Nr. 31 vom 3.12.1888. Slg. Johannes SIEBERT, Kassel. Kupferm¨ unzen, Marken und Jetons aller L a 30.– ¨nder und Staaten. 1251 Nrn. E–Liste. Nr. 39 von 1890/1891. Verzeichnis von M¨ unnzen u. Medaillen mit beigef¨ ugten Verkaufspreisen 5214 Nrn. Halbleinen d.Zt. 30.–

3702 3703

Nr. 43 vom 25.5.1891. Sammlung Griechischer M¨ unzen des AUG. DELBECKE, Antwerpen. Kunst– und Portrait–Medaillen eines ungarischen Kunstsammlers (v. ROTH) und Medaillen– und M¨ unzsammlung eines kaiserl. russischen Staatsrathes (v. IVERSEN), darunter viele grosse Seltenheiten. 4443 Nrn., 3 Tafeln (in Kopie). 12 S. E–Liste. – Z. T. notierte Preise. Ohne Umschlag, Bindung lose. 20.– Nr. 46, 47 u. 49 (1891–1892). Slg. REIMMANN 1.–3. Abt. siehe Nr. 3379.

3704

Nr. 52 vom 1.5.1893. Slg. Carl FARINA, C¨ oln, enth. Brandenburg–Preußen, Westphalen u. d. rheinischen L¨ ander (M¨ unzen und Medaillen, Mittelalter u. Neuzeit). 3932 Nrn., 6 Tafeln. Cl.–St. 9272. E–Liste. Seltener Katalog! 60.– ADOLPH HESS Nachf., Frankfurt

3705

3706

3707

3708

3709

3710

3711

Nr. 83 vom 14.11.1900. M¨ unzen und Medaillen der Stadt Frankfurt am Main. Doubletten der St¨ adtischen M¨ unzsammlung. 1293 Nrn. E–Liste. – Heftung lose, sonst einwandfreier Zustand. 20.– Nr. 114 vom 2.11.1908. Bayerische und pf¨ alzische M¨ unzen und Medaillen des Hauses Wittelsbach sowie M¨ unzen und Medaillen von dessen Agnaten als geistliche F¨ ursten und K¨ onige von Schweden. Beschrieben von J. v. KULL. (Seine Sammlung) II. Serie. Nr. 1521–3801, 4 Tafeln. Cl.–St. 9254. 80.– Nr. 120 vom 25.10.1909. Slg. Geh. Hofrath Dr. Richard Julius ERBSTEIN, Dresden. III. Abt. M¨ unzen und Medaillen der altf¨ urstlichen H¨ auser. Nr. 7275–12582, Tafel 27–36. Cl.–St. 9144. 60.– Nr. 124 vom 18.4.1910. Slg. Geh. Hofrat Dr. Richard Julius ERBSTEIN, Dresden. IV. Abt. M¨ unzen und Medaillen der neuf¨ urstlichen H¨ auser, der Schweiz, Italiens und der Niederlande. Nr. 12583–15673, Tafeln 37–41. Cl.–St. 9144. 40.– Nr. 130 vom 9.1.1911. Slg. Geh. Hofrath Dr. Richard Julius ERBSTEIN, Dresden. V. Abt. M¨ unzen und Medaillen der St¨ adte und u ¨ ander. Medail¨ berseeischen L len auf Privatpersonen. Miscellanea. Nachtrag. Nr. 15674–20016, Tafel 42–48. 40.– Nr. 151 vom 18.5.1914. Slg. L. E. BRUUN, Kopenhagen. Schwedische M¨ unzen. I. Teil. Vom Mittelalter bis Gustav Adolph. 991 Nrn., 35 Tafeln. Mod.Halbleinen 60.– Nr. 152 vom 26.10.1914. Slg. L. E. BRUUN, Kopenhagen. Schwedische M¨ unzen II. Teil. Von Christina bis zur Gegenwart. Nr. 992–2347, Tafeln 36–80. Text u. Tafelteil. 40.– Die Versteigerung des II. Teils fand wegen der damaligen Kriegsverh¨ altnisse nicht statt. Die Sammlung ging 1918 durch Kauf an J. Bergmann u ¨ber und wurde dann nach Amerika verkauft.


298

ADOLPH HESS Nachf., Frankfurt

3712

Nr. 153 vom 15.1.1917 (tats¨ achlich: 29.1.1917). Slg. M. WEYGAND, D¨ usseldorf. M¨ unzen und Medaillen von Rheinland und Westfalen. Numismatische B¨ ucher. 4449 Nrn., 22 Tafeln. – Einband bestoßen, Bindung etwas locker. Papier anfangs fingerfleckig. Notierte Ergebnisse. Seltener u. wichtiger Katalog. Halbleinen d.Zt. 100.–

3713

Nr. 169 vom 29.11.1920. M¨ unzen und Medaillen verschiedener L ¨ ander, darunter gr¨ oßere Reihen von Bayern, Brandenburg–Preußen, Braunschweig und Sachsen usw., endlich eine Sammlung (KALWEIT) r¨ omischer M¨ unzen aus Spanien. 2188 Nrn., 6 Tafeln. 30.–

3714

Nr. 171 vom 21.6.1921. (Zus. mit Fa. Kube, Berlin = Katalog 3). Slg. Dr. Emil BAHRFELDT, Berlin. M¨ unzen des deutschen Mittelalters. Portr¨ at, 2 Bll., 207 S., 2 Bll. mit 4698 Nrn., zahlr. Textabb., 15 Tafeln. Cl.–St. 6533. – Bedeutender u. wichtiger Sammlungskatalog. 80.–

3715

¨ Nr. 182 von 6.1.1926. Sammlung des Herrn Arthur LOBBECKE, Braunschweig. Griechische und r¨ omische M¨ unzen. Numismatische Bibliothek. 2023 Nrn., 24 Tafeln. – Obere Außenkante gequetscht. Seltener Katalog. 50.–

3716

Nr. 183 vom 8.2.1926. Sammlung (MODES, Leipzig) deutscher M¨ unzen, u.a. bedeutende Serien Braunschweig, Sachsen, Alt- u. Neuf¨ ursten, St¨ adte. 5568 Nrn., 14 Tafeln. 30.– ¨ Nr. 188 vom 28.11.1927. Slg. VOGEL. I. Teil. Osterreich-Ungarn. Rußland. Polen. Baltische Provinzen. D¨ anemark. Nord-Westdeutschland. 2800 Nrn., 32 Tafeln (T. 32 irrt¨ umlich als Nr. 29 ausgedruckt). 60.–

3717

3718

Nr. 189 vom 16.4.1928. Slg. VOGEL. II. Teil. S¨ uddeutschland. Elsaß. Lothringen. Frankreich. Großbritannien. Niederlande. Spanien. Portugal. Nr. 2801–5378, 24 Tafeln. 50.–

3719

Nr. 192 vom 8.10.1928. Slg. VOGEL (Chemnitz). III. Teil. Schweiz. Sachsen ernestinische und albertinische Linie. Hamburg. L¨ ubeck. Bremen. Nr. 5379–7838, 25 Tafeln. S–Liste. Cl.–St. 11793. 70.– Nr. 193 vom 18.3.1929. Slg. Hans SCHWALBE, Werdau u.A. M¨ unzen und Medaillen aus ¨ alterer und neuerer Zeit. 4233 Nrn., 32 Tafeln. 25.–

3720 3721

Nr. 194 vom 25.3.1929. Slg. VOGEL. IV. Teil. Griechen, R¨ omer, Byzantiner. Brakteaten, Medaillen. 1241 Nrn., 32 Tafeln (davon 1 farbig). Gebrauchsspuren, gelegentlich unsauber notierte Preise 25.–

3722

Nr. 195 vom 25.6.1929. Slg. Justizrat Dr. PENZIG, Leipzig. S¨ achsische M¨ unzen (ohne Ernestiner seit 1547). 1676 Nrn., 6 Tafeln. S–Liste. 30.–

3723

Nr. 197 vom 28. 1. 1930. Baltische M¨ unzen (Slg. KIELER). Hamburger Goldportugal¨ oser (Slg. KIRSTEN). W¨ urzburg und Bamberg (Slg. BISSINGER). 1057 Nrn., 16 Tafeln. E–Liste (Kopie einer privaten Auflistung nach dem Handexemplar, gedruckte Liste nicht erschienen). 70.–

3724

Nr. 198 vom Februar 1930. Verzeichnis verk¨ auflicher M¨ unzen und Medaillen. Kaiser, K¨ onige, Geistliche, Altf¨ urstliche H¨ auser. 4438 Nrn. Und: Nr. 203 vom 16.2.1931 (Slg. FAERBER). Universal (Dubletten a.d. Museum Stuttgart). Seltenheiten vieler europ¨ aischer L¨ ander. 1907 Nrn., 14 Tafeln. 2 Kataloge. 20.–

3725

Nr. 209 vom 12.4.1932 (in Luzern). Universal. 1203 Nrn., 20 Tafeln.

3726

Nr. 212 vom 21. 9. 1932. Slg. P. LAUFFER, K¨ onigsberg. Neuere Doppeltaler, Doppelgulden und Taler. 1201 Nrn., 2 Tafeln. S–Liste. 15.–

20.–


¨ ADOLPH HESS Nachf. (Inh. Dr. B. PEUS u. P. ROTHENBACHER)

3727

299

Nr. 216 vom 10.4.1933. Mittelalter–M¨ unzen (Denare, Brakteaten, Groschen usw.) Fund von Sendenhorst (Grafschaft Mark u. Limburg, Witten nieder- u. obers¨ achs. St¨ adte u. niederl¨ andische Groschen, z.T. mit Gegenstempeln). 974 Nrn., 4 Tafeln, S–Liste. 25.– ¨ ADOLPH HESS Nachf. (Inh. Dr. B. PEUS u. P. ROTHENBACHER)

3728

Nr. 241 vom 7 Juli 1941. M¨ unzen und Medaillen, insbesondere Goldm¨ unzen, Rheinland, Hessen, Baden, W¨ urttemberg, Sachsen, Hamburg, Oesterreich, Frankreich, Italien, USA u.a.m. 2218 Nrn., 11 Tafeln. S–Liste. 20.– Ab Nr. 243 M¨ unzenhandlung Dr. BUSSO PEUS, Frankfur/M.

3729

3730

Nr. 249, November 1955, Lagerkatalog. Goldm¨ unzen, Brakteaten. Grafschaft Wied u. Sayn–Wittgenstein. Preussen, Kriegsgeld des Siebenj¨ ahrigen Krieges. 1041 Nrn. Selten. 30.– Nr. 251 vom 8.11.1954. R¨ omische M¨ unzen. J¨ ulich–Kleve–Berg. Oldenburg u. Jever. Karolinger–M¨ unzen. Deutsche M¨ unzen 19. u. 20. Jh. Numismatische Bibliothek. 2559 Nrn., 12 Tafeln. 30.–

3731

Nr. 253 vom 31.10.1955. Deutschland mit bemerkenswerten Reihen und Seltenheiten,, Insbesondere Karolinger, Brakteaten, Reichsgold, Frankfurt, J¨ ulich–Berg, Nassau, N¨ urnberg, Pfalz, RDR. Ausland, England, Frankreich, Italien, Skandinavien. Numismatische Bibliothek. 1591 Nrn., 22 Tafeln, E–Liste. 25.–

3732

Nr. 255 vom 8.10.1956. Slg. Porf. Dr. ALFRED NOSS, M¨ unzen der Pfalz. 1. Teil: Die Kur–Linie. M¨ unzen des Mittelalters u. d. Neuzeit. Deutsche M¨ unzen des 19. u 20. Jhdts., Orientalische Goldm¨ unzen. Numismatische Bibliothek. 1613 Nrn., 10 Tafeln. E–Liste. 25.– Nr. 256 vom 14.6.1957. Sammlung Prof. Dr. ALFRED NOSS. M¨ unzen der Pfalz, 2. Teil: Die Nebenlinien. J¨ ulich–Kleve–Berg. Slg. ERNST LEJEUNE, Frankfurter M¨ unzen u. Medaillen. L¨ oser von Br.–L¨ uneburg. Seltene Taler, Schweden usw. 1486 Nrn., 22 Tafeln. E–Liste (kopiert). 25.–

3733

3734

3735

Nr. 258 vom 29.9.1958. Antike–Mittelalter–Neuzeit. Mit Spezialserien von Brakteaten, Hessen, M¨ unster, N¨ urnberg, Waldeck. Polen, Russland, Schweden. 2865 Nrn., 16 Tafeln. E–Liste. 25.– Nr. 259 vom 18.6.1959. Brakteaten. Brandenburg–Preußen u. Brandenburg-Franken. Hessen u. Nachbargebiete. 1577 Nrn. 18 Tafeln. E–Liste. 25.–

3736

Nr. 261 vom 20.6.1960. Goldm¨ unzen und –Medaillen. Griechen und R¨ omer. Neuzeit u.a. Braunschweig–L¨ uneburg mit vielen Bergwerksm¨ unzen. Sachsen, Schweden, Schweiz. 1612 Nrn., 17 Tafeln. E–Liste. 25.–

3737

Nr. 262 vom 19.6.1961. Goldm¨ unzen und–Medaillen. Goldm¨ unzenfund von B¨ udingen. Mittelalter und Neuzeit mit den Sondergebieten Westfalen, Nordhausen, Hohnstein, Stolberg. Grafschaft Mark (Slg. Ernst LEJEUNE). 1926 Nrn., 22 Tafeln. E–Liste. 25.– Nr. 263 vom 14.5.1962. Reichsm¨ unzen in Gold und Silber mit vielen Seltenheiten. R¨ omiscch–Deutsches Reich. Talersammlung. Westfalen. Siebenb¨ urgen, Sachsen, Russland. 2378 Nrn., 36 Tafeln. E–Liste 25.–

3738

3739

Nr. 264 vom 1.10.1963. Antike. Goldm¨ unzen in feinster Erhaltung. Reichsm¨ unzen in Gold und Silber mit den großten Seltenheiten. Frankfurt, Pflalz, Reuß, Sayn– Wittgenstein. Taler geistlicher F¨ ursten. Schweden, Baltikum, Italien. Numismatische Literatur. 3074 Nrn., 35 Tafeln. E–Liste 25.–


300

3740

HANS MEUSS, Hamburg

Nr. 265 vom 10.5.1965. Reformation u. Protestantismus. Goethe, Schiller, Weimar. ¨ Medicina et Musica in Nummis. Westfalen. Goldm¨ unzen. Reichsm¨ unzen. Osterreichische Neuf¨ ursten. Numismatische Literatur. 2205 Nrn., 36 Tafeln. e–Liste. 20.– Dr. FRANZ FERDINAND KRAUS, Braunschweig

3741

Nr. 1 vom 30.6.1924. M¨ unzen und Medaillen von Braunschweig und Niedersachsen sowie Varia aus braunschweigischem Privatbesitz. 692 Nrn., 12 Tafeln. – Gelegentlich Anstreichungen im Text, Tafeln verso fleckig. 20.–

3742

Braunschweiger M¨ unzverkehr. (Verkaufskataloge). Nr. 4, Okt./Dez. 1927. Nr. 1, Jan./M¨ arz 1928; Nr. 2, April/Juni 1928. Nr. 1/2, Jan/Juni 1929. Zus. 4 Hefte. – Gebrauchsspuren. 20.– MATH. LEMPERTZ, K¨ oln

3743

Nr. 230 vom 29.9.1925. M¨ unzen der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit. Brakteaten, fr¨ uhe Denare, Kupferm¨ unzen der westf. St¨ adte, alte westf. Taler etc. Verschiedene ¨ Sammlungen aus rheinischem Besitz, darunter die Nachl¨ asse Fritz HOLSCHER, K¨ oln ¨ und SCHRODER, Godesberg. 2768 Nrn., 5 Tafeln. Nr. 241 vom 31.5.1926. Slg. van VLEUTEN, Bonn. II. Teil u. A. Mittelalter (meist Rheinland) und Neuzeit, darunter viele Taler. 1734 Nrn., 5 Tafeln. Nr. 366 vom 25.9.1934. M¨ unzen–Sammlung Karl KESSLER, Blankenburg/H. R¨ omische Familien–und Kaiserm¨ unzen, Numismatische Literatur. 1083 Nrn., 3 Tafeln. 3 Kataloge. 40.– HANS MEUSS, Hamburg

3744

Nr. 1 vom 5.5.1925. Slg. Antonie AMSINCK, Hamburg. Hamburgische M¨ unzen und Medaillen. Universal. Kipperm¨ unzen. 924 Nrn., 12 Tafeln. 30.–

3745

Nr. 2 vom 28.5.1926. Hamburgische M¨ unzen und Medaillen. Slg. Gustav AMSINCK. Ferner M¨ unzen des Mittelalters (u.a. eine große Serie Brakteaten). Schweizer M¨ unzen und Medaillen. Varia. 877 Nrn., 12 Tafeln. – Papier leicht gebr¨ aunt. 30.–

3746

Nr. 3 vom 12.11.1928. Slg. Friedrich W. OETLING, Hamburg. Hamburgische M¨ unzen und Medaillen. 2613 Nrn., 14 Tafeln. S– u. E–Liste. – Einband fleckig, leichte Gebrauchsspuren. S. 27/28 eingerissen. Die bedeutendste Hamburg–Sammlung. 45.– Nr. 6 vom 25.4.1932. Hamburgische M¨ unzen und Medaillen. 469 Nrn., 2 Tafeln. 30.– ¨ Nr. 10 vom 9.11.1938. Slg. Hinrich MULLER, Alinenhof. II. Teil. Hamburgische Gold– und Silberm¨ unzen und Medaillen. 1398 Nrn., 13 Tafeln, S–Liste. Einband u. Titelbl. fleckig. 50.–

3747 3748

3749

Nr. 11 vom 7.12.1938. Slg. Dr. DANZIGER, Bremen. M¨ unzen von Bremen. Bremen–Verden. Stade, Wildeshausen, Braunschweig–L¨ uneburg und M¨ unzen mit Bremer Gegenstempeln. 1051 Nrn., 10 Tafeln. S–Liste. – Wohl die wichtigste Bremen–Sammlung. 80.–

3750

¨ Nr. 14 vom 22.5.1940. Slg. Hinrich MULLER, Alinenhof. V.Teil. Altf¨ urstl. H¨ auser, Sachsen, Neuf¨ urstl. H¨ auser. St¨ adte. Antike. Neueste Doppeltaler, Taler usw. Deut¨ sche Reichsm¨ unzen. Deutsche Kolonien, Republik. Probem¨ unzen. Osterreich-Ungarn. Kriegsmedaillen 1914-18. Medaillen a.d. Besetzung des Rheinlandes usw. Personen– Medaillen. Varia. Nr. 3963-5586, 1 Tafel, S–Liste. 30.–


ALBERT RIECHMANN & Co, Halle

3751

301

Nr. 17 vom 15.4.1942. Slg. L.& E.PFEIFFER Pestilentia in nummis“. Portr¨ at, ” 880 Nrn., 8 Tafeln. Cl.–St. 16461. – Umschlag unsauber. Wichtig und selten. 60.– Diese Sammlung kam nicht zur Versteigerung, da die Hamburgische Gesundheitsbeh¨ orde sie geschlossen ankaufte. Sie liegt im M¨ unzkabinett des Museums f¨ ur Hamburgische Geschichte. ALBERT RIECHMANN & Co, Halle

3752

3753

3754 3755

3756

3757

3758

Nr. 3 von 6.12.1911. Sammlung D. SIEDLER–DANZIG, M¨ unzen und Medaillen der St¨ adte Danzig–Elbing–Thorn unter polnischer Oberhoheit. 279 Nrn., 3 Tafeln. Selten 50.– Nr. 4 vom 2.10.1912. I. Slg. Hauptmann (August) BRAUSE, Halle. M¨ unzen von der Grafen Mansfeld. II. Medaillen aus der Zeit Napoleons I. aus Hamburger Besitz. III. Geistliche M¨ unzen der Slg. WERNEBURG. IV. Slg. Oberst H., Berlin, u. A. Enth¨ alt besonders reiche Serien von Brandenburg–Preußen und Sachsen. 1968 Nrn., 12 Tafeln. Cl.–St. 9435. E–Liste. 80.– Ein zweites Exemplar. – S. 119/120 mit 2 Zeilen Textausschnitt., in Kopie erg¨ anzt. EL (Kopie). 60.– Nr. 5 vom 5.12.1912. I. Abtlg. der Slg. eines bekannten westf¨ al. Numismatikers (KAYSER), umfassend Waldeck u. Rheinland. 1070 Nrn, 5 Tafeln. EL(kopiert). Umschlag unsauber. 50.– Nr. 6 vom 12.3.1913. Slg. Hugo LOEWE, Berlin und Doubletten des kgl. M¨ unzkabinetts M¨ unchen. Kunstmedaillen und Plaketten des XV. bis XX. Jhdts. 573 Nrn., 17 Tafeln. E–Liste. 50.– Nr. 7 vom 6.5.1913. II. Abtlg. der Sammlung eines bekannten westf¨ alischen Numismatikers (Landrat KAYSER, M¨ unster), umfassend Westfalen; daran anschließend M¨ unzen und Medaillen aus dem Besitz eines Rheinischen Sammlers. 1603 Nrn., 5 Tafeln. 40.– Nr. 8 vom 21.10.1913. Universalsammlung eines alten mitteldeutschen Numismatikers (Hofrat Dr. FRIEDERICH, Dresden) u.A. Mittelalter, Neuzeit, bes. Nord– u. Mitteldeutschland. 3333 Nrn., 7 Tafeln. Leichte Gebrauchsspuren. 50.–

3759

Nr. 9 vom 31.3.1914. Universalsammlung Karl KESSLER, Blankenburg und M¨ unzen und Medaillen aus versch. Besitz. Mittelalter, Neuzeit u.a. Gegenstempel. 3550 Nrn., 9 Tafeln: Umschlag defekt, Titelbl. fehlt (in Kopie anbei). 40.–

3760

Nr. 10 vom 7.5.1914. Slg. Dagobert SCHMULA–KRAPPITZ. Hervorragende Sammlung von vornehmlich Ausbeute–M¨ unzen und –Medaillen. 1843 Nrn., 14 Tafeln. E–Liste. Wichtige Sammlung. 70.–

3761

Nr. 16 vom 12.10.1920. Prof. Dr. G. REISCHEL, Hannover. Universal mit einer besonders reichen Spezialsammlung von Quedlinburg und hervorragenden Reihen mitteldeutscher Brakteaten nebst M¨ unzen und Medaillen aus verschiedenem Besitz. 1034 Nrn., 14 Tafeln. – Ohne Umschlag, Titelbl. besch¨ adigt. 25.–

3762

Nr. 18 vom 5.7.1921 (Slg. Justizrat HARMENING, Jena). Kunstmedaillen des XVI. bis XX. Jahrhunderts von Deutschland, Niederlande, Frankreich, England. 683 Nrn., Textabb., 33 Tafeln. S–Liste. Gr–Folio. Einband unsauber. Orig.Halbleinen 80.–

3763

Nr. 19 vom 17.1.1922. M¨ unzen und Medaillen (Neuzeit, bes. Barockmedaillen) mit vielen Seltenheiten ersten Ranges. 899 Nrn., 20 Tafeln. S–Liste mit Dollar–Bewertung. 60.– Nr. 21 vom 21.9.1922. M¨ unzen und Medaillen des XV. bis XX. Jahrhunderts, darunter hervorragende Reihen von Anhalt, Braunschweig, Sachsen, Italien, Niederlande und westf¨ alische Kupferm¨ unzen. 1742 Nrn., 29 Tafeln. 50.–

3764


302

ALBERT RIECHMANN & Co, Halle

3765

Nr. 22 vom 25.9.1922. Eine numismatische Bibliothek. Altertum, Mittelalter und Neuzeit, sowie Kataloge und Zeitschriften. 657 Nrn. in 1 Band. 15.–

3766

Nr. 23 vom 24.5.1923. I. Abtlg. der neuzeitlichen M¨ unzsammlung des HESSISCHEN LANDESMUSEUMS IN CASSEL. Die M¨ unzen der Kaiser- und K¨ onigreiche, der geistlichen F¨ ursten und der altf¨ urstlichen H¨ auser (mit Ausnahme der M¨ unzen von Hessen–Cassel) und M¨ unzen und Medaillen aus dem herzogl. anhaltischen M¨ unzkabinett in Dessau. Neuzeit. 1065 Nrn., 40 Tafeln. 60.–

3767

Nr. 24 vom 4.12.1923. II. Abtlg. der neuzeitlichen M¨ unzsammlung des Hessischen Landesmuseums in Cassel. Die M¨ unzen der Neuf¨ urstlichen H¨ auser, Italiens, der Niederlande, der Schweiz, der St¨ adte und der außereurop¨ aischen L¨ ander und M¨ unzen und Medaillen aus dem herzogl. anhaltischen M¨ unzkabinett in Dessau. Neuzeit. Nr. 1066–2074. 68 Tafeln. 50.– Nr. 28 vom 28.10.1924. Die M¨ unzen– und Medaillen–Sammlung von Oldenburg, Jever, Schleswig–Holstein, Bistum L¨ ubeck und Niedersachsen Seiner Kgl. Hoheit des Großherzogs FRIEDRICH AUGUST von OLDENBURG. 952 Nrn., 16 Tafeln. Umschlag lose. Untere Außenecke mit Quetschfalten. 60.–

3768

3769

3770

3771 3772

3773

Nr. 29 vom 25.11.1924. Die mittelalterlichen M¨ unzen des HESSISCHEN LANDESMUSEUMS IN CASSEL und solche aus anderem Besitz (Merowinger, Karolinger, der burgundische, niederrhein. westf¨ al., nieders¨ achs., oberschw¨ ab., oberrhein., schw¨ ab. fr¨ ankische u. bayer. Kreis. Die Schweiz. 3 Bll., 2337 Nrn., 4 Bll. u. 41 Tafeln. 60.– Nr. 30 vom 11.12.1924. Griechische M¨ unzen. Doubletten des Staatl. M¨ unzkabinetts Berlin u.a. Mit einem Vorwort von MAX v. BAHRFELDT. 840 Nrn., 34 Tafeln. 40.– ¨ Nr. 31 vom 3.2.1925. Slg. Arthur LOBBECKE. Deutsche Brakteaten. 1032 Nrn., 43 Tafeln. Bearbeitet von E. Mertens. 100.– ¨ Nr. 32 vom 5.2.1925. Slg. Arthur LOBBECKE. Kunstmedaillen und Plaketten des XV.–XVII. Jahrhunderts. 398 Nrn., 2 Bll. Register. 27 Tafeln. Gr.–Folio. – R¨ ucken leicht defekt. Kartoniert 80.– Nr. 33 vom 17.3.1925. Antike Goldm¨ unzen. Universal, reiche Reihen von Brandenburg-Franken, Braunschweig (Slg. WERNEBURG), Pfalz, Schlesien, W¨ urttemberg, Danzig mit Seltenheiten. 920 Nrn., 32 Tafeln. 40.–

3774

Nr. 34 vom 19.3.1925. Numismatische Bibliothek. 771 Nrn.

3775

Nr. 35 vom 27.10.1925. Slg. Dr. Karl VOGELSANG. Ausbeute– und Bergwerks– M¨ unzen und –Medaillen. Portr¨ at, 1281 Nrn., 40 Tafeln. 50.–

3776

Nr. 36 vom 15.6.1926. Slg. Gustav STRIEBOLL, Breslau. Schlesische M¨ unzen und Medaillen. 2467 Nrn., 42 Tafeln. Wichtige Sammlung. 80.–

3777

Nr. 37 vom 14.9.1926. M¨ unzen und Medaillen aus verschiedenem Besitz, darunter eine umfangreiche Sammlung Brandenburg–Preußen. 1389 Nrn., 28 Tafeln. 50.–

3778

Nr. 38 vom 20.10.1927. Universal, haupts¨ achlich Barock-Medaillen zumeist aus der Slg. eines regierenden F¨ ursten des XVIII. Jh. 58 S. mit 805 Nrn., 45 Tafeln. 60.– Nr. 39 vom 19.4.1928. M¨ unzen des Mittelalters, darunter Der Brakteatenfund ” von Nordhausen“, einige Siegelstempel und Siegel. 674 Nrn., 17 Tafeln. 50.–

3779 3780

15.–

Nr. 40 vom 11.12.1928. M¨ unzen der Abtei Corvey. M¨ unzen und Medaillen des Mittelalters und der Neuzeit, darunter viele Seltenheiten. 472 Nrn., 22 Tafeln. – Umschlag fehlt. 30.–


H. S. ROSENBERG, Hannover

303

3781

Nr. 41 vom 11.12.1934. Der Fund von Ludwiszcze. Deutsche und skandinavische Denare des 11. Jhdts. M¨ unzen des Mittelalters. 581 Nrn., 6 Tafeln. 35.– Bedeutende Fundbeschreibung. Vertreten sind außer den oben erw¨ ahnten L¨ andern, auch die heutigen niederl¨ andischen und belgischen M¨ unzst¨ atten, sowie England und Irland.

3782

A. RIECHMANN & Co, Halle/S. Lager–Katalog I (Okt. 1910) u. II (Nov. 1911) M¨ unzen und Medaillen des Mittelalters und der Neuzeit. 56 S., 1829 Nrn.; 108 S., 3414 Nrn. Dazu Auktionskatalog Nr. 1 vom M¨ arz 1911 mit 1834 Nrn. (ohne Tafeln). Zus. 3 Kataloge Brosch. 30.– H. S. ROSENBERG, Hannover

3783

¨ Nr. 14 vom 12.12.1910. Slg. Prof. Dr. A. DUNING, Quedlinburg. M¨ unzen des Mittelalters und der Neuzeit. Serien von Braunschweig–L¨ uneburg, Pommern, Nieders¨ achsische St¨ adte, Brandenburg–Preußen, Magdeburg, Quedlinburg, Sachsen, Mansfeld. 3738 Nrn., 2 Tafeln. Umschlag unsauber. 35.–

3784

Nr. 18 vom 25.11.1913. Slg. Carl SCHWALBACH, Leipzig. M¨ unzen von Braun¨ schweig–L¨ uneburg. Ferner aus anderem Besitz. Medaillen auf Arzte und Naturforscher etc. Kriegsmedaillen, Orden und Ehrenzeichen. M¨ unzen und Medaillen von Paderborn und M¨ uhlhausen i. Th¨ ur. (Slg. WEWER). 1778 Nrn., 9 Tafeln. Und: Nr. 20 ¨ vom 3.3.1919. Slg. Otto BUSCHHOFF, Braunschweig. M¨ unzen und Medaillen der Lande Braunschweig–L¨ uneburg und Hannover. Deutsche Reichsm¨ unzen. 2102 Nrn., 5 Tafeln. 2 Kataloge in 1 Band Halbleinen d.Zt. 60.–

3785

Nr. 22 vom 15.12.1925. (Slg. DEECKE). M¨ unzen und Medaillen von Braunschweig–L¨ uneburg. 954 Nrn., 34 Tafeln. Umschlag unsauber 30.– Bedeutende Sammlung der Pr¨ agungen der Linie zu Wolfenb¨ uttel. Reich an Medaillen.

3786

Nr. 23 vom 9.12.1929. M¨ unz- und Medaillen-Kabinet des Freiherrn Wilhelm KNIGGE. 1. Abtlg. M¨ unzen und Medaillen von Braunschweig-L¨ uneburg (Wolfenb¨ uttel). 1864 Nrn., 27 Tafeln. Cl.–St. 9313. Nr. 24 vom 8.12.1930. M¨ unz– und Medaillen–Kabinet des Freiherrn Wilhelm KNIGGE. 2. Abtlg. M¨ unzen und Medaillen von Braunschweig–L¨ uneburg und Hannover. Nr. 1865–3941, Tafel 28–51. 2 Kataloge. Wichtig. – Leichte Gebrauchsspuren. 80.–

3787

Dsgl. Nr. 22, 23 u. 24 wie vorher beschrieben, in einen Band. Halbleinen d.Zt.

100.–

SALLY ROSENBERG, Frankfurt 3788

Nr. 9 vom 21.11.1904. Das Ludwig BELLI’sche M¨ unzkabinet. 1. Abt. R¨ omisch– deutsche Kaiser. Schweden. England. Westfalen. Geistliche Herren etc. M¨ unzen und Medaillen der Reformationszeit etc. 2233 Nrn., 19 Tafeln. E–Liste. Mod. Leinen 40.– Die Auktion wurde zusammen mit der Fa. S. Schott–Wallerstein veranstaltet.

3789

Nr. 12 vom 2.10.1905. Das Ludwig BELLI’sche M¨ unzkabinet. 3. Abt. M¨ unzen und Medaillen von Frankfurt am Main. 4576–6232. E–Liste. Nr. 13 vom 4.10.1905. Das Ludwig BELLI’sche M¨ unzkabinet. 4. Abt. Kunstmedaillen. Nr. 6233–6475, 12 (Doppel)-Tafeln. E–Liste. Nr. 15 vom 28.2.1906. Das Ludwig BELLI’sche M¨ unzkabinet. 5. Abt. Italien, St¨ adte, Personen. Nr. 6476–7135. E–Liste. Abt. 3 u.5 ohne Tafeln erschienen. 3 Kataloge in einem Band. Marm. Halbleinen d.Zt. 70.– Die 3. Abt. ist ohne Tafeln erschienen mit Verweis auf die Abbildungen bei Joseph und Fellner. Die Auktionen der Slg. Belli wurden zusammen mit der Fa. S. Schott– Wallerstein veranstaltet.


304

SALLY ROSENBERG, Frankfurt

3790

Nr. 36 vom 7.10.1913. I. Slg. Carl SCHWALBACH, Leipzig. Bedeutende Serien von Anhalt, Brandenburg–Franken, Lauenburg und neuf¨ urstliche H¨ auser. II. M¨ unzen und Medaillen verschiedener L¨ ander. 1711 Nrn., 9 Tafeln. Selten. 40.–

3791

Nr. 39 vom 7.5.1917. Slg. Alexander FIORINO, Cassel. I. Abt. M¨ unzen und Schaum¨ unzen von Hessen aus der Zeit der Landgrafen von Th¨ uringen und des Hauses Brabant bis zur Gegenwart. 1862 Nrn., 14 Tafeln. – Mit einem Vorwort von H. Buchenau. Cl.–St. 9385. 100.– Nr. 42 vom 14.1.1918. Slg. F. L. ROEMMICH, Frankfurt a.M. M¨ unzen und Medaillen von Frankfurt a.M., Hessen–Homburg, Pfalz–Zweibr¨ ucken. 1286 Nrn., 7 Tafeln. Cl.–St. 9168. 40.– Nr. 43 vom 20.3.1918. Slg. Theodor MEYER, Cassel. Hessen–Cassel und –Darmstadt sowie K¨ onigreich Westfalen. 962 Nrn., 5 Tafeln: 40.–

3792

3793 3794

Nr. 44 vom 27.5.1918. I. Slg. Dr. R. HILDEBRAND, Frankfurt a. M. Deutsche Taler ¨ und Doppeltaler des 18. u. 19. Jahrhunderts. II. Slg. Wilhelm SCHUSSLER, Cassel. M¨ unzen und Medaillen von Hessen–Cassel usw. III. M¨ unzen und Medaillen verschiedener L¨ ander. IV. Westf¨ alische Kupferm¨ unzen. 2979 Nrn., 3 Tafeln. 40.–

3795

Nr. 49 vom 8.11.1920. Alt– und Neuf¨ urstliche H¨ auser, sowie hervorragende Serien von St¨ adtem¨ unzen. 1787 Nrn., 20 Tafeln. 40.–

3796

Nr. 50 vom 9.5.1921. Pf¨ alzische M¨ unzen u. Medaillen. Gr¨ osere Reihen von W¨ urzburg und Bayern. Neuere Taler, Doppeltaler u. Doppelgulden. Reichsm¨ unzen. 2124 Nrn., 9 Tafeln. 50.– Nr. 55 vom 8.9.1924. Griechische und r¨ omische M¨ unzen. 660 Nrn. 5 Tafeln 30.–

3797 3798

Nr. 59 (ausgedruckt Nr. 58) vom 18.1.1926. Universal, darunter gr¨ oßere Reihen von Hessen, Sachsen u. Mansfeld. 2588 Nrn., 23 Tafeln. 25.–

3799

Nr. 60 vom 19.4.1926. M¨ unzen und Medaillen aus mitteldeutschem Museumsbesitz. Deutsche M¨ unzen der Neuzeit. 2140 Nrn., 6 Tafeln. 25.–

3800

Nr. 61 vom 1.6.1926. Fluß- und Bergwerksgoldm¨ unzen. Deutsche Reichsm¨ unzen. (Slg. VICTOR). M¨ unzen u. Medaillen von W¨ urttemberg. 1551 Nrn., 14 Tafeln. 40.– Nr. 63 vom 2.4.1928. Gold– und Silberm¨ unzen und Medaillen mit vielen Seltenheiten auf allen Gebieten. 990 Nrn., 13 Tafeln. S–Liste. 20.–

3801 3802

Nr. 69 vom 2.12.1930. I. Slg. Ernest ELLMANN, Bath, u.A. Universal. II. Spezialslg. J¨ ulich–Cleve–Berg. III. M¨ unzen und Medaillen der Schweiz, von Frankreich, Italien u. anderen Gebieten. IV. Antike. 2677 Nrn., 12 Tafeln. 25.–

3803

Nr. 73 vom 13.7.1932. Universal. 606 Nrn., 1 Tafel. S–Liste. Und: Nr. 74 vom 5.12.1932. Universal. Deutsche und ausl¨ andische Ehrenzeichen. 1811 Nrn., 4 Tafeln. 2 Kataloge. 20.–

3804

Nr. 77 vom 10.10.1933. Slg. Franz HEERDT, Mainz u.A. I. Teil. M¨ unzen und Medaillen von Mainz. II. M¨ unzen und Medaillen verschiedener L¨ ander. III. Numismatische Bibliothek. 2352 Nrn., 16 Tafeln. Cl.–St. 9428. 25.–

3805

Nr. 78 vom 30.1.1934. (Slg. Ernst LEJEUNE, Frankfurt a. M.). M¨ unzen und Medaillen, vorwiegend s¨ uddeutsche Pr¨ agungen. Neuere Doppeltaler, Doppelgulden und Taler. Deutsche Reichsm¨ unzen aus der Slg. K. von STEINWEHR, K¨ oln. 1869 Nrn., 4 Tafeln. 35.– Nr. 79 vom 6.6.1934. Universal. Griechen und R¨ omer. Num. Bibliothek. 1422 Nrn., 8 Tafeln. Mod.Leinen 15.–

3806


FELIX SCHLESSINGER, Berlin

305

3807

Nr. 80 vom 14.11.1934. Slg. Franz HEERDT, Mainz II. Teil, u. A. I. M¨ unzen und Medaillen verschiedener L¨ ander. II. Medaillen auf Privatpersonen. 1297 Nrn., 4 Tafeln. Und: Nr. 81 vom 21.2.1935. Universal. Griechische u. R¨ omische M¨ unzen. 1766 Nrn., 4 Tafeln.2 Kataloge mit S–Listen. 30.–

3808

Verzeichnis Nr. 24 (1925). 180 S. mit 5525 Nrn. und Nr. 25 (1926), 310 S. mit 9603 Nrn. Nr. 26 u. 27 (1930, 1935). 300 S. mit 9923 Nrn.; 142 S. mit 4571 Nrn. 4 Kataloge in einem Band.. Halbleinen d.Zt. 30.– FELIX SCHLESSINGER, Berlin

3809

Nr. 1 vom 22.10.1928. (Slg. FELDHEIM). Braunschweigische M¨ unzen und Medaillen. 2174 Nrn., 19 Tafeln. 60.– Die Auktion wurde in Zusammenarbeit mit der Fa. H. Seligmann, Hannover, in Hannover durchgef¨ uhrt.

3810

Nr. 2 vom 24.6.1929. Taler und Goldm¨ unzen, ferner Schweiz. Antike Goldm¨ unzen. 2753 Nrn., 21 Tafeln, S–Liste. 35.–

3811

Nr. 3 vom 11.11.1929. Sammlung aus norddeutschem Besitz (E. NORDHEIM, Hamburg). 1. Abt. Kaiser und K¨ onigreiche, Geistliche und St¨ adte. Polnische M¨ unzen und Medaillen. 1451 Nrn., 18 Tafeln. S–Liste 30.–

3812

Nr. 7. vom 20.10.1930. Slg. aus norddt. Besitz (E. NORDHEIM, Hamburg). 3. Abtlg. Italien, Spanien, Rußland, Hamburg und Mittelalter. Nr. 3513–4714 und 429 Nrn. numism. Literatur, 8 Tafeln, S–Liste. Cl.–St. 9162. 30.–

3813

Nr. 8 vom 16.3.1931. Slg. (Hans) KIRSTEN. Hamburgische M¨ unzen und Medaillen. Deutsches Reichsgold. Antike. 1876 Nrn., 17 Tafeln, S– u. private E–Liste. – Eine der bedeutendsten Hamburg–Sammlungen. 60.–

3814

Nr. 9 vom 7.12.1931. (Slg. Richard GAETTENS). M¨ unzen und Medaillen von Mecklenburg, Rostock, Wismar. 1756 Nrn., 34 Tafeln. Cl.–St. 9444. S– u. E– Liste. – Bedeutende und wichtige Sammlung! Selten. 90.–

3815

— Ein zweites Exemplar. Sauberer Nachdruck o. O. u. J. Mit von uns erg¨ anzter E–Liste. 40.–

3816

Nr. 11 vom 26.2.1934. Slg. aus ausl¨ and. (sowjetischem) Museumsbesitz. 2. Abtlg. Antike M¨ unzen. 401 Nrn., 12 Tafeln, S–Liste. 35.–

3817

Nr. 12 vom 27.2.1934. Slg. aus ausl¨ and. (sowjetischem) Museumsbesitz. 3. Abtlg. Universal, Orden u. Ehrenzeichen. Nr. 402- 1405. 18 Tafeln (Tafel 14-18 Orden), S– Liste. 35.– F.J. WESENER, M¨ unchen, siehe unter Mittelalter, Slg. MORBIO. Dr. WALDEMAR WRUCK, Berlin

3818

Nr. 1 vom 5.9.1940. Medaillen von Braunschweig–L¨ uneburg aus dem Besitze von Dr. Werner KOCH, Berlin. 254 Nrn., 8 Tafeln. S–Liste. 40.–

3819

Nr. 5 vom 6./7.9.1943. Kunstmedaillen des 19. u. 20. Jh. (beh¨ ordlicher Auftrag). Reformation (priv. Besitz). 1501 Nrn. 20.–

3820

Nr. 11 vom 9./10.6.1952. Antike, Mittelalter–Gold. Universal, darunter besonders Sachsen–Ernestiner u. Magdeburg. 1789 Nrn., 16 Tafeln. 15.–

3821

¨ Nr. 13 vom 29./30.4.1954. Slg. Hermann KRAMER, Dortmund u. Westfalen. Universal. 1394 Nrn., 4 Falttafeln. Kleinformat. 15.–


306

CHRISTIE, MANSON & WOODS, London

3822

Nr. 18 vom 15.11.1968. Slg. OTTO KIETZKE. Teil 2: Sachsen–Albertiner. 387 Nrn., 7 Tafeln. E–Liste. 15.–

3823

Nr. 19 vom 26/27.6.1969. Slg. Rudolf NADLER, D¨ usseldorf. Brandenburg– Preußen u.a. 1708 Nrn., 16 Tafeln. S u. E–Liste. 15.–

3824

Nr. 20 vom 18./19.3.1970. Universalsammlung Griechen, R¨ omer, Deutsche M¨ unzen, ¨ Europa, Ubersee. 1419 Nrn., 13 Tafeln. E–Liste. 15.–

3825

Nr. 22 vom 22.4.1974. Gold– u. Silberm¨ unzen. U.a. Norddeutsche Staaten und St¨ adte. 635 Nrn., Abb. im Text. E–Liste. 25.–

3826

Nr. 23 vom 9/10.10.1975. Brandenburg – Preußen – insbesondere Ostpreußen– Deutscher Orden, Herzogtum Preußen. Alt–u. Neuf¨ ursten. St¨ adte. Ausland. 1541 Nrn., Abb. im Text. Selten! 20.–

3827

Nr. 24 vom 18./19.10.1976. Universalsammlung (dabei China). Eisenkunstguss– Sammlung ROBERT RECKE. 1064 Nrn., Abb. im Text. E–Liste. R¨ ucken mit Klebespuren. 25.–

3828

Nr. 25 vom 17./18.10.1977. Brandenburg–Preußen. Deutscher Orden. RDR. Alt– u. Neuf¨ ursten. St¨ adte. Ausland. 1876 Nrn., Abb. im Text. 20.–

3829

Nr. 26 vom 9./10.10.1978(letzter Katalog). Sammlung Mansfeld. M¨ unzen aus dem 7–j¨ ahrigen Krieg. Universal. 1495 Nrn., Abb. im Text. E–Liste. R¨ ucken mit Klebespuren. 25.–

3830

Berliner M¨ unzverkehr. Verzeichnis verk¨ auflicher M¨ unzen und Medaillen. Nr. 11 (Sept. 1948), 12 (am Rd. gelocht), 13, 14, 15, 18, 20, 22 [Slg. H. Kr¨ amer, Dortmund, 2. Teil], 23, 24, 25, 29, (Großformat mit 8 Tafeln), 30, 32, 33, 34, 36 u. 37 (Okt. 1972). Zus. 16 Hefte (¨ uberwiegend neuwertig) Brosch. u. geheftet 30.–

3831

NOTAPHILIE. Spezial–Auktionskataloge f¨ ur Papiergeld, Notgeld und Banknoten der Fa. Rosenberg GmbH und Cortrie–Auktionen, Hamburg. Nr. 2, 3, 5, 8, 9, 12, 13, 16, 17, 19, 20, 22, 27, 30, 31, 32a, 32b, 33, 35, 36, 37, 39–44, 47, 49–51, 54, 56, 57, 60, 62, 63 u. 65 (1990–2011). Großformatige, reich illustrierte Kataloge. Zus. 38 Kataloge. Brosch. 50.–

¨ KATALOGE AUSLANDISCHER FIRMEN

ARS CLASSICA, Genf (Inh. W. K¨ undig, L. Naville, L. Forrer u. J. Hirsch) 3832

3833

Nr. 6 vom 28.1.1924. Monnaies Grecques Antiques en or et en argent composant la coll. de feu Clarence S. BEMENT. 1. Partie: Iberia a ´ Eub´ee. 1082 Nrn., 37 Tafeln. 80.– Nr. 7 vom 23.6.1924. Monnaies Grecques Antiques en or en argent composant la coll. de feu Clarence S. BEMENT. Seconde Partie: Attique a ´ Mauretanie, Nr. 1083–1909, Tafel 38–68. 80.– CHRISTIE, MANSON & WOODS, London

3834

Auktion vom 15..11.1966. The JAMES O’BYRNE Collectiom of Coins. Part VI: SAXONY. 82 S. mit 425 Nrn. M¨ unzen (u. Medaillen!), 1 Stammtafel u. 27 Tafeln. E– Liste. – Graf Klenaus Handexemplar 25.–


DOROTHEUM, Wien

307

DOROTHEUM, Wien 3835

3836

Sonder–M¨ unzenauktion: Sammlung APOSTOLO ZENO (1668-1750). Bearbeitet von ¨ Dr. Robert GOBL. Teil 1–2: R¨ omische Kaiserm¨ unzen; R¨ omer, Byzantiner, Kelten, Orient etc. 13.6.1955; 8.6.1956. Zus. 3300 Nrn.,39 Tafeln, 20 Tafeln,2 Kataloge. Halbleinen u. brosch 35.– Sammlung Karl HOLLSCHEK. 4 versch. Kataloge 1956–1957: Austria in Nummis, Teil 2 u. 3 (22.11.1956 u. 18.6.1957, beides mit E–Liste). Teil 4 (Aachen bis Braunschweig, Teil 1), 24.9.1957. Und Niederlande, Spanien, Teil 5, 22.11.1957. Abb. mit Tafeln. Zus. 4 Kataloge 30.– ¨ BRUDER EGGER, Wien

3837

Auktion vom 20.2.1899. Sammlung Karl LATOUR v. THURMBURG.Zweite Abtlg.: P¨ apste u. geistl. Herren. Alt–u. neuf¨ urstliche H¨ auser,Italien, Schweiz, Niederlande, Kreuzfahrer, St¨ adte, Privatpersonen, aussereurop¨ aische L¨ ander. Titel, S. 97– 185, Nrn. 3501–7014, 2 Tafeln. Auktion vom 28.11.1899. Sammlung Johann Leo CZI¨ KANN u. A. M¨ unzen und Medaillen des Mittelalters und der Neuzeit von Osterreich– Ungarn und Deutschland. Portr¨ at–Tafel, 2 Bll., 137 S. mit 3760 Nrn., 2 Tafeln. – Die beiden Tafeln am Außenrand mit Abrissen. 2 Kataloge Einb¨ ande defekt. 40.– HOLGER HEDE, Kopenhagen

3838

Auktion vom 12.10.1925. Verzeichnis der Dublettensammlung des Kaufmanns L.E. BRUUN in Kopenhagen. D¨ anische, norwegische u. schwedische M¨ unzen. 154 S. mit 6241 Nrn., 18 Tafeln. Mit E–Liste (kopiert). 25.– ADOLPH HESS AG, Luzern

3839

Auktion (229) vom 18.6.1935 (zus. mit Gilhofer & Ranschburg in Wien). Slg. TRAU, ¨ K¨ arntner M¨ unzen des XVI.–XVIII Jahrhunderts. M¨ unzen aus Osterreich und den Nachfolgestaaten. Personenmedaillen, Bibliothek. 760 Nrn., 8 Tafeln, S–Liste. Mod. Leinen 35.– A. HESS AG, Luzern u. BANK LEU AG, Z¨ urich

3840

3841

Nr. 4 vom 12.6.1956 und Nr. 6 vom 19.3.1957. Taler–Sammlung Howard D. GIBBS. I. u. II. Teil: Zus. 1984 Nrn., 26 Tafeln, S– u. E–Listen. 2 Kataloge. 25.– Nr. 5 vom 3.10.1956. Numismatische Bibliothek Dr. JACOB HIRSCH †. 519 Nrn. S– u. E–Liste. Kleinformat 20.–

3842

Nr. 23 vom 15.10.1963. Gr¨ oßere Serien von Deutschland (darunter Serie Brakteaten), D¨ anemark, Polen, Russland etc. 1734 Nrn., 72 Tafeln. S– u- E–Liste. 20.–

3843 3844

Nr. 34 vom 7.11.1967. Skandinavien (Adelsbesitz I. Teil). 724 Nrn., 22 Tafeln. S– u. E–Liste. 25.– Nr. 38 vom 6.11.1968. Adelsbesitz III. S¨ uddeutschland. S–Liste. 10.–

3845

Nr. 44 vom 22.10.1969. Adelsbesitz IV. Deutsche M¨ unzen. S– u. E–Liste.

10.–

3846

Nr. 46 vom 14.5.1970. Adelsbesitz V. Deutsche M¨ unzen. 542 Nrn., 20 Tafeln.

10.–

3847

Nr. 47 vom 20.10.1970. Adelsbesitz VI. Europ¨ aische M¨ unzen. 500 Nrn., 12 Tafeln. 10.– Nr. 50 vom 28.4.1971. Adelsbesitz VII. Schweiz, Deutschland. S– u. E–Liste. 10.–

3848


308

JACQUES SCHULMAN, Amersfoort (bis 1902), danach Amsterdam

LANZ, GRAZ. Prof. Dipl. Ing. Hermann Lanz 3849

Nr. 6 vom 2.12.1975. Sammlung (HOHENKUBIN). RDR. Geistlichkeit, M¨ unzen und Medaillen. 633 Nrn., 43 Tafeln. S–Liste. 20.–

3850

¨ Nr. 12 vom 2.12.1978. Sammlungen (HOHENKUBIN und HUBER). Osterreich. Medaillen und M¨ unzen. 1072 Nrn., 45 Tafeln. S–Liste. 12.–

3851

Nr. 14 vom 24.11.1979. Sammlung (HOHENKUBIN). RDR. Haus Habsburg– Lothringen. 1364 Nrn., 59 Tafeln. S– u. E–Liste. 15.–

3852

Nr. 15 vom 28.11.1980. Sammlungen (SCHREIBER (M¨ unzen) u. HOHENKUBIN). RDR. Barockmedaillen. 1456 Nrn., 91 Tafeln. 1 Bl. Verzeichnis der Medailleure. S– u. E–Liste. – Letzter Katalog der Fa. Hermann Lanz, Graz. 15.– ¨ MUNZEN und MEDAILLEN AG, Basel

3853

Nr. 14 vom 19.6..1954. Classical Antiquities. 93 Nrn., 23 Tafeln. S–Liste. Und Nr. 16 vom 30.6.1956. Clasical Anitiquities. 191 Nrn., 43 Tafeln. – Beide Kataloge aus der ehmaligen Bibliothek M.M. V¨ olckers, Hamburg. Selten! 2 Kataloge 80.–

3854

Nr. 74 vom 18.10.1988. M¨ unzen und Medaillen des Gesamthauses Wittelsbach von den Anf¨ angen bis ins 20. Jahrhundert. 168 S. mit 1637 Nrn. u. Register, 77 Tafeln. E–Liste. 20.– NUMISMATIC FINE ARTS u. BANK LEU, Beverly Hills, Ca. u. Z¨ urich

3855

The GARRETT coll. Ancient & Foreign coins by order of the John Hopkins University. Teil 1–3, Auktionskataloge Beverly Hills u. Z¨ urich 1984–1985. I: The Far East, Islamic & Indian, Ancient Roman, Latin America, Canada, Australia & Africa. 402 S. mit 1427 Nrn., zahlr. Tafeln. II: The ancient world, the middle ages, Europe. 344 S. mit 1858 Nrn., 145 Tafeln. III: Greek, Roman, Byzantine, world coins, medals. 1556 Nrn., zahlr. Tafeln. 3 Kataloge Brosch. 35.– ARNE BRUUN RASMUSSEN, Kopenhagen

3856

Nr. 180 vom 31.5.1965. Slg. AXEL ERNST. Skandinavien u. Braunschweig–Wolf. u. L¨ uneb., Schl.–Holstein. 1254 Nrn., 14 Tafeln. E–Liste. – Gebrauchsspuren. 30.–

3857

Nr. 192 vom 18.4.1966. Slg. AXEL ERNST, 2. Teil. D¨ anisches Mittelalter u. Neuzeit sowie Medaillen. Norwegen, D¨ anisch–Westindien, Papiergeld u. Literatur. 1430 Nrn., 6 Tafeln. S– u. E–Liste 35.–

JACQUES SCHULMAN, Amersfoort (bis 1902), danach Amsterdam 3858 3859 3860

Nr. 93 vom 23.5.1910. Slg. Julius MEILI, Z¨ urich, 1. Teil. 2519 Nrn., wenige Textabb. 20.– Nr. 99 vom 19.12.1910. Sammlungen COUTURIER u.a. 3663 Nrn., 14 Tafeln. 30.– Nr. 105 vom 11.9.1911. Collection de feu Monsieur OSCAR SALBACH, Hamburg, Teil II: S¨ ud– u. Mittel–Amerikanische Staaten mit Bibliothek u. Register, 116 S. mit 4077 Nrn., 8 Tafeln. Angebunden: Nr. 111 vom 21.10.1912 Sammlung Antike – Neuzeit JOAQUIM de FREITAS da SILVA, ERNEST SCHMITZ u. OSCAR SALBACH (III. Teil). 2 Bll., 116 S. mit 2335 Nrn., 16 Tafeln 2 Kataloge in einem Band. – Titelbl. zu Nr. 105 fehlt. Mod. Leinen 40.–


JACQUES SCHULMAN, Amersfoort (bis 1902), danach Amsterdam

309

3861

Nr. 113 vom 17.3.1913. Notm¨ unzen und gegengestempelte M¨ unzen. St¨ adtem¨ unzen. 1175 Nrn., Textabb., 13 Tafeln. 25.–

3862

Nr. 115 vom 8.5.1913. Diverse Sammlungen. 1600 Nrn., 14 Tafeln.

3863

Nr. 116 vom 13.10.1913. Slg. LE MAISTRE. Pax in Nummis. Teil 1 u. 2 in einem Band mit 256 u. 34 S., zus. 1314 Nrn., 150 Textabb., 4 Tafeln. – Einband leicht unsauber, sonst einwandfreies Exemplar dieses wichtigen Katalogs. Kunstleder 80.– Es ist auch ein Separatum mit zus¨ atzlich 11 Bll. (S. 257–277) ausf¨ uhrlichem Index und insgesamt 14 Tafeln erschienen. (Cl.–St. 16315 ungenau).

3864

Nr. 118 vom 24.11.1913. Slg. M.A. KRELING. Griechem und R¨ omer. 1743 Nrn., 9 Tafeln. 20.– Nr. 120 vom 23.2.1914. Collection Henry Thomas GROGAN, London. Europ¨ aische Kolonialm¨ unzen. Bedeutende Sammlung. 140 S. mit 2280 Nrn., 18 Tafeln. E–Liste. Neudruck o.O.u.J. 30.– Nr. 133 vom 21.3.1921. Slg. P.J.B. RUYS DE PEREZ, Bloemendaal. Niederlande, Notm¨ unzen, historische Medaillen, Literatur. 1444 Nrn., 20 Tafeln (durcheinander eingebunden). 20.–

3865

3866

25.–

3867

Nr. 138 vom 5.7.1922. Slg. AXEL LAGERMAN, Stockholm. M¨ unzen von D¨ anemark u. Norwegen. Literatur. Europ¨ aische M¨ unzen etc. 1909 Nrn., 5 Tafeln. – Umschlag geklebt. 25.–

3868

Nr. 140 vom 11.6.1923. Slg. J. MEILI u.a. Seltene Goldm¨ unzen, Taler. Brasilien. Historische Medaillen. 1732 Nrn., 40 Tafeln. – Umschlag besch¨ adigt. 30.–

3869

Nr. 143 vom 20.3.1924. Sammlung van RYSWIJCK. Jetons u. Medaillen u.a. Nr. 2750–3662, 10 Tafeln. 25.–

3870

Nr. 146 vom 18.6.1924. Goldm¨ unzen und –Medaillen. 255 Nrn., 5 Tafeln.

3871

Nr. 150 vom 30.3.1925. Slg. van RIJSWIJK u.a. Universal, franz. Revolution u. Napoleon. Histor. Medaillen. 2370 Nrn., 34 Tafeln. 30.–

3872

Nr. 152 vom 9.6.1925. Goldm¨ unzen und Medaillen. 397 Nrn., 8 Tafeln.

3873

Nr. 153 vom 16.11.1925. Collection des Provinces–Unies des Pays–Bas ... (niederl¨ andische M¨ unzen). 1697 Nrn., 22 Tafeln. – Titelbl. geknittert, Umschlag defekt, sonst sauber erhalten. 15.– Nr. 156 vom 10.5.1926. Slg. J. HORDIJK. Niederlande,Notm¨ unzen. Griechen u. R¨ omer, Mittelalter. Historische Medaillen. 1868 Nrn., 26 Tafeln. Mod.Halbleinen 25.– Nr. 159 vom 16.12.1926. Superbe collection de Monnaies Grecques, Romaines et Byzantines. 340 Nrn., 15 Tafeln. 20.–

3874

3875 3876 3877

20.–

25.–

Nr. 168 vom 30.5.1929. Seltene M¨ unzen und Medaillen u.a. 674 Nrn., 23 Tafeln. 25.– Nr. 172 vom 12.3.1930. Mittelalter u. Neuzeit. Dabei D¨ anemark, Frankreich, Italien, Portugal, Russland, Schweden. Niederl¨ andische M¨ unzen u. histor. Medaillen. 1460 Nr., 34 Tafeln. 30.–

3878

Nr. 173 vom 5.6.1930. Slg. L. VIERORDT. Griechen, R¨ omer,Byzantiner u. Barbaren. Goldm¨ unzen. 962 Nrn., 14 Tafeln. 30.–

3879

Nr. 174 vom 19.1.1931. Diverse Sammlungen. 2398 Nrn., 39 Tafeln.

3880

Nr. 176 vom 14.12.1931. Not- u. Belagerungsm¨ unzen. Historische Medaillen. 1183 Nrn., 11 Tafeln. 25.–

20.–


310

JACQUES SCHULMAN, Amersfoort (bis 1902), danach Amsterdam

3881

Nr. 179 vom 10.5.1932. Slg. KOCH u.a. Belagerungsm¨ unzen, Niederlande, Historische Medaillen. 1429 Nrn., 12 Tafeln. 25.–

3882

Nr. 180 vom 21.11.1932. Griechische und r¨ omische M¨ unzen u. Neuzeit. 1229 Nrn., 10 Tafeln. 25.– ¨ Nr. 185 vom 18.12.1933. Deutschland, Osterreich. D¨ anemark(mit Schleswig–Holstein, Oldenburg), Schweden u. Schweiz. 1269 Nrn., 14 Tafeln. – Teilw. notierte Preise. 30.– ¨ Nr. 186 vom 12/13.3.1934. Dutch East Indies – Osterreich – Frankreich. Historische Medaillen. 1358 Nrn., 7 Tafeln. 20.–

3883

3884 3885

Nr. 187 vom 14/15.5.1934. Italien u. Venedig. Schweiz. Slg. Goldm¨ unzen. 1046 Nrn., 7 Tafeln. 20.–

3886

Nr. 190 vom 17.12.1934. Antike (Aes Grave), Niederlande, Braunschweig–L¨ uneburg (L¨ oser–Taler), D¨ anemark, Spanien. Historische Medaillen. 1482 Nrn., 16 Tafeln. Mod.Leinen 25.– Nr. 193 vom 21.10.1935. Antike, Frankreich, D¨ anemark, Schl.–Holstein, Polen, Russland, Schweden (mit einer interessanten Serie Platten¨ unzen), Asien u. histor. Medaillen. 714 Nrn., 8 Tafeln. S–Liste. 20.–

3887

3888

Nr. 194 vom 30.3.1936 u. Nr. 196 v. 23.11.1936. Universal. 933 Nrn, 11 Tafeln u. 887 Nrn., 4 Tafeln. 2 Kataloge. Mod.Leinen 30.–

3889

Nr. 195 vom 9./10.6.1936. Pays–Bas et Indes N´eerlandaises. N´edailles de Napol´eon I. Goldm¨ unzen. 983 Nrn., 10 Tafeln S–Liste. Mod. Leinen 20.–

3890

Nr. 197 vom 24.11.1936. (Slg. de JONGHE). Medaillen u. Plaketten des 15.–17. Jhdts. von Italien, Frankreich u. d. Niederlanden. 191 Nrn., 18 Tafeln. 40.–

3891

Nr. 199 vom 24.5.1937. M¨ unzen Napoleons I. 943 Nrn., 9 Tafeln. S–Liste.

3892

Nr. 201 vom 25.10.1937. Universal. Gold– u. Silberm¨ unzen. 833 Nrn., 9 Tafeln. S– Liste. 20.–

3893

Nr. 202 vom 18.1.1938 (in Den Haag). Goldm¨ unzen, Niederlande, Notm¨ unzen. Europ¨ aische M¨ unzen und Medaillen. 881 Nrn., 13 Tafeln. S–Liste. Rotes Leinen m.Golddruck auf Deckel u. R¨ ucken 20.–

3894

Nr. 206 vom 13.12.1938 (in Den Haag). Goldm¨ unzen, historische Silberm¨ unzen u. Medaillen. 590 Nrn., 12 Tafeln. S–Liste. 20.–

3895

Konvolut von 10 Auktionskatalogen 1935–1939: Nr. 193, 194, 195, 196, 198, 199, 200, 202, 204 u. 209. Einige Kataloge angeschmutzt oder mit leichten Gebrauchsspuren. Zus. 10 Kataloge. 100.–

3896

Konvolut von 6 Katalogen 1936–1958: Nr. 196, 199, 204 (1936-1938) u. Nr. 225, 226 u. 229. Zus. 6 Kataloge. – Nr. 199 ohne Umschlag. 50.–

3897

Nr. 244 vom 15.11.1966. M¨ unzfund von Serooskerke 1966 (Goldm¨ unzen 1422– 1622). Mit einem Vorwort von Dr. H. Enno van Gelder. 1023 Nrn., 23 Tafeln. Preisliste. Selten. 20.– Nr. 247 vom 7.–10.5.1968. Verschiedene Sammlungen Niederlande, RDR, Deutschland (Geistlichkeit). Europa, Antike. 2763 Nrn., 84 Tafeln. 15.–

3898

20.–


Geschichte, Geographie, Kunst, Malerei, Varia

311

GESCHICHTE • GEOGRAPHIE • KUNST • MALEREI • VARIA 3899

¨ ¨ BADEN–WURTTEMBERG u. STADT ZURICH (Hrsg.). Katalog zur Ausstellung. Stadtluft, Hirsebrei und Bettelm¨ onch. Die Stadt um 1300. – Stadtarch¨ aologie in Baden–W¨ urttemberg und in der Nordost–Schweiz. Gemeinsame Ausstellung in Z¨ urich (26.6.–11.10.1992) u. Stuttgart, Fr¨ uhjahr 1993. Stuttgart (Theiss) 1992. 509 S. mit zahlr., z.T. farbigen Abb. im Text. Großformat Glanzkarton 35.–

3900

BAER & CO, J.; BOERNER, C.G.; LANG, C. (Versteigerer). Sammlung Rudolf Busch, Mainz. 1. Teil: Kupferstiche und Holzschnitte alter Meister (D¨ urer, Rembrandt, Schongauer, van Mecken, Meister ES usw.). 2. Teil: Illuminierte Manuscripte, Buchminiaturen, Incunabeln, Einb¨ ande, illustrierte B¨ ucher. 2 Versteigerungskataloge in 1 Band, Frankfurt/M, 3. u. 4. Mai 1921. 226 Nrn., 21 Tafeln u. 350 Nrn. (112 S:!), 58 Tafeln. Kl.-Folio. – Bedeutende Sammlung. Der zweite Teil mit Vorwort von G. Szarzenski. Papier unten leicht gebr¨ aunt, Einband mit sch¨ onem Deckel u. Vorsatzbezug. Halbleinen d.Zt. 40.–

3901

BAUM, JULIUS. Die Malerei und Plastik des Mittelalters in Deutschland, Frankreich und Britannien. Wildpark–Potsdam (Athenaion) 1930. 391 S., 421 Textabb., 23 Tafeln Kl. Folio. – Einbandr¨ ucken etwas unsauber. Orig.bedruckt.Halbleinen 40.–

3902

¨ BEITRAGE ZUR GESCHICHTE DORTMUNDS UND DER GRAFSCHAFT MARK. Jahrg¨ ange Nr. 51–84, 87, 88, 90–93 und 95, Dortmund 1954–2004. 36 B¨ ande. Und Desgl. Monographien zur Geschichte Dortmunds ... Nr. 2, 3, 4, 5, 6, u. 8, Dortmund 1970–1984. 6 B¨ ande. Zus. 42 B¨ ande Brosch. 100.–

3903

BOERNER, C.G. (Versteigerer). Sammlung PAUL DAVIDSOHN, Grunewald–Berlin. Kupferstiche Alter Meister. A–F. Mit einer Einleitung von Max. J. Friedl¨ ander. Leipzig, 3.–8. Mai 1920. VIII, 207 S. mit 2212 Nrn. u. 45 Tafeln. S.–L. — Dsgl. 2. Teil. Kupferstiche Alter Meister. G–Ra. Leipzig, 22.–26. Nov. 1920. 2 Bll., 215 S. mit 2197 Nrn. u. 35 Tafeln. Dazu: Handzeichnungen alter und neuer Meister aus der ehemaligen Sammlung H.W. Campe (und) aus Leipziger Privatbesitz. Versteigerungskatalog 133, Leipzig, 25.4.1921. Frontispiz, 2 Bll., 46 S. mit 210 Nrn., 21 Tafeln. Sch¨ atzliste. Ders. Kupferstichsammlung Julius Hofmann, Wien. Dabei Dubletten eines bedeutenden staatlichen Kupferstichkabinetts (15.–19 Jh.). Versteigerungskatalog 138, Leipzig, 8.–12. 5. 1922. Frontispiz, 3 Bll., 224 S. mit 1919 Nrn., Textabb. u. 50 Tafeln. Sch¨ atzliste. – Papier anfangs stockfleckig. S¨ amtlich Kl.–Folio. Zus. 4 Kataloge. – Einb¨ ande z.T. unsauber. Halbleinen d.Zt. 70.–

3904

¨ BOTTCHER, OTTO. Philipp Otto Runge. Sein Leben, Wirken und Schaffen. Hamburg 1937. Frontispiz, XII, 307 S., 1 Bl., 66 Tafeln. Großformat. Orig.Leinen 30.–

3905

BROCKHAUS, F.A. (Hrsg.). Bilder–Conversations–Lexikon f¨ ur das deutsche Volk. Ein Handbuch zur Verbreitung gemeinn¨ utziger Kenntnisse und zur Unterhaltung. In vier B¨ anden, Leipzig (Brockhaus) 1837–1841. A–E, VI u. 728 S. F–L, 3 Bll., 805 S. M–R, 3 Bll., 801 S. S–Z, 4 Bll., 842 S. Zweispaltiger Text mit zahlr. Abb. im Text. –Neudruck des Verlages Dr. Egon M¨ uller Eckinng, Ammersee 1994. 4 B¨ ande. Bibliophile Halbleder–Imitation mit Rvg. 50.–


312

Geschichte, Geographie, Kunst, Malerei, Varia

3906

CASSIRER, PAUL u. HELBING, HUGO. Gem¨ aldesammlung des Herrn Kommerzienrats SCHMEIL in Dresden. Sehr aufwendig gestalteter Versteigerungskatalog mit einem 14-seitigen Vorwort von Fritz von Ostini, M¨ unchen. Angeboten werden Gem¨ alde von Arnold B¨ ocklin bis Heinrich von Z¨ ugel. Berlin, 17.10.1916. XVII S., 144 S. beschreibender Text mit 144 ganzs. Abb. der einzelnen Gem¨ alde auf Kunstdruckpapier der Kunstanstalt Stengel & Co in Dresden. Mit handschriftlich nachgetragenen Sch¨ atzungen und beiliegender Ergebnisliste (Die Zuschl¨ age handschriftlich). Folio. – Einband etwas unsauber, Inhalt tadellos. Orig.Leinen 50.–

3907

¨ DAS DEUTSCHE BURGERHAUS. Verlag Ernst Wasmuth, T¨ ubingen. Band 1 – 29, 31 – 33 u. 35 (1959 bis 1986) 4o . – Es fehlt Bd. 30 u. 34, sonst komplette Reihe bis 1986. Zus. 33 B¨ ande, neuwertig. Naturleinen 200.–

3908

DEMANDT, A u. ENGEMANN, J. (Hrsg.). Imperator Caesar Flavius Constantinus. Konstantin der Große. Ausstellungskatalog. Mainz (Philipp v. Zabern) 2007. 520 S. mit 476 Farb– und 160 Schwarzweiß–Abbildungen. Gr.–Folio. Glanzkarton 40.– DROSTE GESCHICHTS–KALENDARIUM. Chronik deutscher Zeitgeschichte. Bd. 1: Die Weimarer Republik bis Bd. 3/II: Das besetzte Deutschland 1948–1949. Teile 1, 2.1, 3.1, 3.2 D¨ usseldorf 1982–1986. 4 B¨ ande Bedruckte Pappbde. 40.–

3909

3910

ECKERT, H. u. MONTEN, H. Das Deutsche Bundesheer in charakteristischen Gruppen in 8 Lieferungen. Faksimile Ausgabe 1978–1980 (Weidlich) der Ausgabe 1838– 1843. 23 S. Text u. 392 farbige Tafeln auf B¨ uttenkarton in 2 Kassetten. Pappkassetten mit Deckelschild 150.–

3911

ELLWOOD, G.M. (Hrsg.). M¨ obel und Raumkunst in England 1680–1800. 4. Auflage, Stuttgart (Hoffmann) (1920). XIII, Sps., 1 Bl., 201 Tafeln. Kl.–Folio. – Vorsatz mit Stempel. Bedrucktes Orig.Halbleinen 25.–

3912

EUROPAS MITTE IM 1000: Beitr¨ age zur Geschichte, Kunst und Arch¨ aologie. Ausstellungskatalog in 3 B¨ anden. Herausgegeben von Alfried Wieczorek und Hans–Martin Hinz. Stuttgart (Theiss) 2000. 539 S., 5 Bll., S. 541–998., 547 S. (Katalog). Mit zahlr. z.T. ganzs. farbigen Tafeln u. Textabb. 3 B¨ ande. Großformat (7kg). Bedruckter Karton 40.– FROBENIUS HERMAN. Die Hohenzollern. Geschichte Brandenburg–Preußens und des Deutschen Reiches unter den Hohenzollern. Berlin (Merkur) o.J. (um 1908). VIII u. 640 s. mit zahlr. Abb. u. Tafeln. Bedruckt. Orig.Leinen 35.–

3913

3914

GARZIA MELLINI, GIO. La Chiesa trionfante, e Christina di svecia catolica. (Auf die Konversion der K¨ onigin Christine von Schweden). Bolongna (Giacomo Monti) 1656. 10 Bll., 100 S. 8o . – Rechte untere Ecke wurmstichig. Mit Exlibiris u. Basitzer– Vermerk von Chr. Paus (skandinavischer Numismatiker), Rom 1921. Goldverziertes Pergament d. Zt.(?) 160.–

3915

GELDWESEN. 6 lithographische Tafeln (um 1860-1870 von Lemaitre) mit franz¨ osischen M¨ unzen: Chefs Gaulois, Carlovingiennes, XIe Si`ecle, XIIe Si`ecle, XIIIe Si`ecle, XIVe Si`ecle. Einzeln in Passepartouts (z.T. lose anliegend). Blattgr¨ oße je 20,5 × 13,5 cm, Passepartoutgr¨ oße je 30 × 24 cm. ss-v 40.–

3916

GELDWESEN. 14 Blatt mit diversen aufgeklebten Kupferstichen von M¨ unzen und einigen Medaillen aus verschiedenen Werken des 17. bis zum fr¨ uhen 19. Jahrhunderts. Die wiedergegebenen M¨ unzen und Medaillen stammmen u ¨berwiegend aus dem 17. Jhdt. (RDR, deutsche L¨ ander u. St¨ adte, preussische Medaillen), wenige St¨ ucke sind alter oder reichen in den Anfang des 19. Jhdts. u. sind z.T. an den R¨ andern von ¨ alter Hand mit Bleistift lokalisiert. Tafeln (37.54×27.5 cm) u. Stiche durchweg sauber erhalten. – Eine Tafel mit Ausschnitt. 14 Blatt 60.–


Geschichte, Geographie, Kunst, Malerei, Varia

313

3917

GRAETZ, HEINRICH. Volkst¨ umliche Geschichte der Juden. 3 Teile, Berlin,/Wien (Benjamin Harz) 1922. IV, 609 S., 3 Bll., 614 S.; 2 Bll., 711 S. 8o . – Einbanddeckenr¨ ander angeschmutzt. 3 B¨ ande. Orig. Leinen mit Goldschrift 130.–

3918

¨ ¨ HANSE – STADTE – BUNDE. Die s¨ achsischen St¨ adte zwischen Elbe und Weser um 1500. Ausstellungskatalog in 2 B¨ anden, Magdeburg und Braunschweig 1996. XI u. 658 S., XI u. 327 S. Mit zahlr. z.T. ganzs. farbigen u. s/w.–Abb. im Text. 2 B¨ ande. Glanzkkarton 45.– HARL, JOHANN PAUL. Erster Versuch der Geschichte des Steuerwesens und der Steuer–Literatur von den ¨ altesten Zeiten bis auf unsere Tage ... Erlangen (in der Expedizion des Kameral–Korrespondenten, auserhalb Erlangen auf allen Post¨ amten und in allen Buchhandlungen zu haben)(1814). 2 Bll., VIII–XXXXVIII, 554 S. Ders: Besondere Steuer–Wissenschaft oder System der gesammten und vollst¨ andig durchgef¨ uhrten Steuer–Rektifikazion... Erlangen auf Koste des Verfassers, (1816). Titel, VI–LXXII S., 272 S., 4 Bll. Mit 3 Falttabellen. Sehr seltern. Sehr sch¨ ones Exemplar aus der Bibliothek von Carl Bernhard von Sachsen–Weimar (Exlibris). Sch¨ oner roter Maroquinband der Zeit mit goldgepr. RTitel, RVergoldung, goldgepr. Bord¨ uren a. d. Deckeln, Innenkantenvergoldung u. dreiseitigem gepunztem Goldschnitt, sowie Innendeckelschmuck in Form von auf Sprenkelpapier schablonierten Medaillons mit der G¨ ottin Athene und einem Medusenhaupt. Selten! 500.–

3919

3920

HENDSCHEL, ALBERT. Aus A. Hendschel’s Skizzenbuch. Band 1, Frankfurt/M (M. Hendschel) o.J. (ca. 1871). Titelbl. mit Inhaltsangabe u. 30 Zeichnungen in Lichtdruck auf Karton. – Desgl. Band 3 (ca. 1874). Titelbl. mit Inhaltsangabe und 30 Zeichnungen in Lichtdruck auf Karton. Kl.Folio. 2 B¨ ande – Sch¨ one Expl. mit Goldschnitt u. Vors¨ atzen aus Seidenpapier, Einb¨ ande leicht fleckig u. bestoßen, obere R¨ uckenkanten besch¨ adigt. Bedrucktes Orig.Leinen 25.–

3921

¨ HUBNER, JOHANN. Neu vermehrtes und verbessertes Reales Staats–Zeitungs– u. Conversations–Lexicon. Nachdruck der Ausgabe Regensburg/Wien (E.F. Baders) 1759 ohne Ort u. Jahr. 1280 Sps. u. zahlr. unn. Blatt mit z.T. gefalteten Karten. Kunstleder mit B¨ unden 35.–

3922

HUNKE, HEINRICH. (Hrsg.) Die Hanse, Band 1, Downing Street u. Deutschlands Lebensraum. Band 2, Hanse, Rhein und Reich. Berlin 1940 u. 1942. 168 u. 152 S. mit zahlr. Abb. – Einb¨ ande berieben. 2 B¨ ande. Leinen 35.–

3923

KAISER WILHELM II. Soziale Kultur und Volkswohlfahrt w¨ ahrend der ersten 25 Regierungsjahre. Jubil¨ aums-Gedenkwerk in ausgew¨ ahlten Einzelabschnitten. Berlin (G. Stilke) 1913. 7 Bll., 869 S., zahlreiche unn. Tafeln mit mehreren Abb. auf dickem Papier. Gr.–Folio (7,5 kg). –Pergament unsauber, aber heil, das filzartige kaschierte Deckelpapier berieben und gelegentlich leicht defekt. Orig. Halbpergament 70.–

3924

KAHSNITZ, RAINER. Der Werdener Psalter in Berlin. Eine Untersuchung zu Problemen mittelalterlicher Psaltenillustratia. Beitr¨ age zu den Bau– u. Kunstdenkm¨ alern im Rheinland, Band 24. D¨ usseldorf (Schwann) 1979. 287 S., 411 z.T. ganzs. Abb. auf zahlr. Tafeln. Leinen 25.–

3925

¨ KLINGSPOR, KARL. Uber Sch¨ onheit von Schrift und Druck. Erfahrungen aus f¨ unfzigj¨ ahriger Arbeit. Frankfurt/M. (G.K. Schauer) 1949. 155 S., zahlr. z.T. ganzs. Abb. im Text nebst einigen eingeklebten Orig.–Beispielen. Orig.Halbleinen 25.–

3926

KNAUERS HISTORISCHER WELTATLAS. 600 farbige Karten und Illustrationen. Register mit mehr als 20.000 Hinweisen. 6. vollst¨ andig neu bearbeitete Auflage (Deutsche Ausgabe), M¨ unchen (Droemer/Knauer) 2000. 375 S. Gr.–Folio in Papschuber. Leinen 50.–


314

Geschichte, Geographie, Kunst, Malerei, Varia

3927

KOSER, REINHOLD. Geschichte Friedrichs des Großen. 4 Bde, vierte u. f¨ unfte vermehrte Auflage, Stuttgart u. Berlin (Cotta Nfg.) 1912–1914. XVI, 538 S., VI, 620 S., VI, 559 S., 3 Bll., 175 S. 4 B¨ ande. – Vors¨ atze von Bd. 1 u. 2 mit Namenssignatur, R¨ uckenkante von Bd. 1 defekt. Einb¨ ande berieben u. Kantenleder leicht bestoßen. Orig.-Halbleder 50.–

3928

KUSKE, BRUNO (Professor der Wirtschaftsgeschichte an der Universit¨ at K¨ oln). 100 Jahre STOLLWERCK–GESCHICHTE 1839–1939. K¨ oln 1939. Jubil¨ aumsband der bekannten Schokoladenfabrik. 165 S. mit z.T. ganzs. Abb. in Kupfertiefdruck. – Einband leicht stockfleckig. Bedrucktes Orig.-Leinen 30.– ¨ LECHNER KARL. Die Babenberger. Markgrafen und Herz¨ oge von Osterreich 976– 1246. 3., durchgesehene Auflage Darmstadt 1985. 478 S., Stammtafel. Bedruckter Pappbd. 25.– LEPKE, RUDOLPH, Kunstauktionshaus. Nachlass ADOLF VON BECKERATH, Berlin. Teile seiner Sammlungen von großen u. kleinen Skulpturen aus Stein u. Terrakotta, Bilder u. Renaissance–M¨ obel, die Rahmen–Sammlung, Majolika u. Teppiche. Auktionskatalog 1755, Berlin 23.–26. Mai 1916. Frontispiz, 4 Bll., 145 S. mit 1131 Nrn. u. 85 Tafeln. Folio. – Nahezu neuwertiges Exemplar dieser bedeutenden Sammlung. Orig. bedrucktes Leinen 35.– LEPSIUS, BERNHARD. Das Haus Lepsius. Vom geistigen Aufstieg Berlins zur Reichshauptstadt. Nach Tageb¨ uchern und Briefen. Berlin (Klinkhardt & Biermann) 1933. Frontispiz (Brautbild der Elisabeth Lepsius) XV, 368 S. mit div. Tafeln. – Vorsatz beschrieben. In Orig.Pappschuber. Orig.Leinen mit Rvg. 30.– LESSINGS WERKE, herausgegeben von H. Kurz. Kritisch durchgesehene Ausgabe. 4 B¨ ande, Hildburghausen (Bibliograph. Institut) 1870. 515 u. 447 S. (Bd. 1 u. 2 in 1), 681 u. 831 S. 4 Teile in 3 B¨ anden. –Einband u. Kanten bestoßen. Halbleder mit B¨ unden d.Zt. 35.– LEXIKON DES MITTELALTERS. Bd. 1–9, Aachen bis Zypresse; Anhang u. Registerband. M¨ unchen u. Z¨ urich 1980–1999. Zus. 10 B¨ ande Rotes Leinen 250.– ¨ LEXIKON, HISTORISCHES von M. NORTH, M¨ unchen 1995. HANDWORTER¨ BUCH, mittelalterliches, von A. LUBBEN u. CHR. WALTHER, Darmstadt 1990 (= ND der Ausg. 1888). MACKENSEN, Ursprung der W¨ orter, M¨ unchen 1985 und GLOSSAR zur M¨ unztechnik, von H. EMMERIG, 2006. Zus. 4 B¨ ucher. Gebunden 40.– MERIAN. Topographia Germaniae Beschreibung und Eigentliche Abbildungen ” der Vornehmsten Bekandtisten St¨ atte und Pl¨ atze ...“. Matth¨ aus Merian; Frankfurt/M 1643–1675. 5 B¨ ande der Faksimile–Ausgabe Kassel u. Basel (B¨ arenreiter) 1960–1964: B¨ ohmen. M¨ ahren. Schlesien 1650 (1960). Schwaben 1643 (1960). Braunscheig–L¨ uneburg 1654(1961). Mainz. Trier. K¨ oln 1675 (1961) u. Elsass 1663 (1964). Zus. 5 B¨ ande. Kl.–Folio Orig. Pappbde. 100,– ´ ´ MUSEE DE L’ETAT. Catalogue des Tableaux Miniatures, Pastels, Dessins Encadr´ es etc. Mit Kurzbiographien zu einzelnen K¨ unstlern. Amsterdam 1911. XXXII, 504 S. mit zahlr. Tafeln u. 3 gefalt. Grundrissen des Rijks–Museums. – Vorsatz mit Namenszug. Orig.Leinen 25.– NASSAU, Herzogtum. Vier Soldatenbilder: 3 kolorierte Lithographien, vermutlich aus der Serie Das deutsche Bundesheer ... nach der Natur gezeichnet“ von H.A. Eckert u. ” D. Monten (in 388 Bl¨ attern zw. 1838 u. 1843 erschienen): Cadets & Invalide, Infanterie u. Stabsoffizier (zu Pferd), leichte Infanterie: Hornist, Unteroffizier, Offizier. Dazu Farbdruck von R. Kn¨ otel: Zwei Grenadiere vom 1. u. 2. Regiment um 1809. Zus. 4 Rahmungen in unterschiedlichen Maßen. Unter Passepartout u. Glas. Nicht ge¨ offnet. v 70.–

3929

3930

3931

3932

3933 3934

3935

3936

3937


Geschichte, Geographie, Kunst, Malerei, Varia

315

3938

NEUBECKER / RENTZMANN. Wappen–Bilder–Lexikon. M¨ unchen 1974. 418 S. mit zahlr. Wappen–Darstellungen. Großformat. Pappbd. 20.–

3939

OESER, MAX. Geschichte der Kupferstechkunst zu Mannheim im 18. Jahrhundert. Forschungen zur Geschichte Mannheims u.d. Pfalz, Band 3. Leipzig (Breitkopf & H¨ artel) 1900. 5 Bll., 110 S., 1 Bl., 20 Tafeln. Enth¨ alt u.a. Biographien der Kupferstecher A. Verhelst, H. Sintzenich, J. Fratrel u.d. Familie Kobell u.a. – Breitrandiges unbeschnittenes Exemplar. Brosch. 30.–

3940

PINDER, WILHELM. Die deutsche Plastik des f¨ unfzehnten Jahrhunderts. M¨ unchen (Wolff) 1924. 3 Bll., 42 S., 105 Tafeln. Kl.–Folio. – Einband leicht bestoßen. Orig.Leinen 30.–

3941

¨ ¨ QUELLENBUCHER DER LEIBESUBUNGEN. Hrsg. v. M. Schwarze u. W. Limpert. Bd. 1–8 in 9 B¨ anden (II in 2 Tln.), Berlin u. Dresden (Limpert, 1927–34). Mit einigen Portr¨ at–Tafeln. Alles Erschienene. Orig.(?) Leinen 50.–

3942

RAUMFAHRT. Konvolut Dokumente: Original handschriftlicher Brief von Wernher von Braun an einen Herrn Ruland vom 27. Mai 1969, dazu AutogrammFotokarte Wernher von Brauns. Buch: Dr. Herbert J. Pichler, Die Mondlandung. Wien/M¨ unchen/Z¨ urich 1969, mit pers¨ onlicher Widmung des Autors an Prof. Heinz Haber, den großen Altmeister der Raumfahrt. Original handgeschriebener Brief von Fips“ an Heinz Haber 1983 sowie dessen maschinenschriftl. Antwort an Fips“ 1984. ” ” Farbfoto der 3 Astronauten Armstrong, Collins und Aldrin mit deren Autogrammen. Original-Metalldruckplatte mit der Szene der Mondlandung, 217 × 180 mm. 7 Ersttagsbriefe auf Jubil¨ aen der Weltraumpioniere Rudolf Nebel, Hermann Oberth und Jurij Gagarin 1964–1974–1978. 9 verschiedene Sonderbriefmarken von Oman und Tschad auf den Raumflug. 2 Hefte a ` 20 Seiten der Zeitschrift Weltraum“ vom Dezem” ber 1939 und Januar 1941. H¨ ochst interessantes Material zu diesem weltbewegenden Thema; mit weiteren Zugaben. 750.–

3943

REGENSBURGER DOM. Ausgrabung. Restaurierung. Forschung. Ausstellung anl¨ aßlich der Beendigung der Innenrestaurierung des Regensburger Domes 1984–1988. 2., verbesserte Auflage M¨ unchen u. Z¨ urich (Schnell & Steiner) 1989, 294 S., zahr. Abb. u. Zeichnungen. Zwei lose beiliegende Faltkarten. Glanzkarton 20.–

3944

RIEHL, W. H. Nassauische Chronik des Jahres 1848. Mit Nachwort u. Dokumentenanhang von W. Sch¨ uler u. G. M¨ uller–Schellenberg. Idstein (Selbstverlag) 1979. 6 Bll., 173 S., zahlr. Textabb., 16 Farbtafeln sowie ca. 49 faksimilierte Dokumentenbeilagen. Dazu: HOTTENROTH, F. Die Nassauischen Volkstrachten. Nachdruck Taunusstein 1985 der Ausg. Wiesbaden 1905. 6 Bll., 209 S., Textabb. u. 29 farbige Trachtentafeln, 8 Bll. Register. 2 B¨ ucher. Glanzkarton 30.–

3945

SALZBURG. Personalstand der S¨ acular– u. Regular-Geistlichkeit des Erzbisthums. Auf das Jahr 1831, 1833, 1835, 1837, 1838, 1839, 1841, 1879, 1880. 9 B¨ ande 8o . Brosch. 25.–

3946

SCHIFFE. Modellbau von Schiffen des 16./17. Jh. u. der holl¨ andische Zweidecker von 1660/70. Berlin (Delius u. Klasing) 1966 u. 1967. 115 u. 54 S. u. zahlr. ganzs. Abb. Dazu The Anatomy of Nelson’s Ships von C.N. Longride. Hempstead (GB) 1955/1972. 283 S., Abb. 3 B¨ ucher Leinen 25.–

3947

SCHLOSSER, F.C. Geschichte des achtzehnten Jahrhunderts und des neunzehnten bis zum Sturz des franz¨ osischen Kaiserreichs mit besonderer R¨ ucksicht auf geistige Bildung. 5. Aufl. in 8 B¨ anden, Berlin 1879. Pro Band 500–600 S., Bd. 8 mit Gesamtregister. 8 B¨ ande. – Unterschiedlich bestoßen, R¨ ucken von Bd. 8 st¨ arker besch¨ adigt. Orig.Leinen 25.–


316

Geschichte, Geographie, Kunst, Malerei, Varia

3948

SCHNEIDER, INA. TABAKDOSEN. Schnupftabakdosen aus der Zeit des K¨ onigs Friedrich II. von Preussen. Beschrieben u. z.T. abgebildet werden 40 diverse St¨ ucke aus Porzellan u. Metall etc., darunter 6 St¨ uck aus Iserlohn (S. 159–179). In: Ausstellungskatalog Kaiserliches Gold und Silber aus dem Schloss Huis Doorn. Hanau/Berlin 1986. Insg. 200 S., mit zahlr. z.T. farbigen Abb. Glanzkarton 40.–

3949

¨ SHAKESPEARE’S SAMMTLICHE WERKE, ins deutsche u ¨bersetzt, illustriert von John Gilbert. Achte Auflage in vier B¨ anden, Stuttgart u. Leipzig (Deutsche Verlags– Anstalt) o.J. 506; 531; 495 u. 479 S. 4 B¨ ande mit R¨ ucken–und Deckelvergoldung. Org. Leder 70.–

3950

SIEBMACHER, JOHANN. Wappen–Buch. Faksimile–Nachdruck der 1701/05 bei R.J. Helmers in N¨ urnberg erschienenen sechsteiligen Ausgabe mit allen Erweiterungen und Register bis 1772. M¨ unchen (Battenberg) 1975. Cl.–ST. 333. Kl.–Folio. (Neupreis DM 480.–). Naturleinen 120.–

3951

STENTON/BERTRAND/WINGFIELD–DIGBY etc. Der Wandteppich von Bayeux. Ein Hauptwerk mittelalterlicher Kunst. K¨ oln (Phaidon) 1957. 3 Bll., 192 S. mit 71 z.T. farb. u. ganzs. Tafeln. Naturleinen 40.–

3952

STRUCK, HERM. u. EULENBERG, H. Skizzen aus Litauen, Weißrussland und Kurland. Hergestellt in der Druckerei des Oberbefehlshabers Ost. Berlin (Georg Stilke) 1916. 60 S. Beschreibung zu 60 Steinzeichnungen der Verfasser. Kl.–Folio. – Einband minim. verzogen. Illustr.Orig.Leinen 25.–

3953

ULM, Reichsstadt. Drei B¨ ucher zur Geschichte der Stadt: ENDRISS, G., Stadtgeographie o.J. (1929) NEUSSER, G. Territorium im 18. Jh., Ulm 1964. GEMEINDEARCHIV des Kreises Ulm II Stuttgart 1950. Dazu BADER, Der deutscher S¨ udwesten. Sigmaringen 1978. Zus. 4 B¨ ucher. Brosch (3) u. gebunden 30.–

3954

VALENTINER, WILHELM R. (Hrsg.) unter Schriftleitung von Ludwig BURCHARD u. Alfred SCHARF. Das unbekannte Meisterwerk im ¨ offentlichen u. privaten Sammlungen. 1. Band (alles?), Berlin (Klinkhardt & Biermann) 1930. Frontispiz, 5 Bll. K¨ unstlerverzeichnis, 103 Tafeln mit ganzs. Beschreibung. Gr.Folio. – Vorsatz mit privater Widmung. Einband leicht unsauber. Orig.Leinen 40.–

3955

¨ VORTRAGE UND FORSCHUNGEN. Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis f¨ ur mittelalterliche Geschichte. Vorhanden Band VI (1961), XIII (1970), XIV (1971) u. Bd. XXIII (1977) Sigmaringen (Jan Thorbecke) 1961–1977. Zus. 4 B¨ ande. Leinen 40.– ¨ WASCHER, HERMANN. Das deutsche illustrierte Flugblatt. Von den Anf¨ angen bis zu den Befreiungskriegen. Dresden (Verlag der Kunst) 1955. 18 S., 1 Bl., 112 S. mit Abb. u. Erkl¨ arungen, S. 21-33, 1 Bl., so komplett. Großformat. – Selten. Orig.Halbleinen 25.–

3956

3957

¨ WALTER, MARAUSCHLEIN. Ferdinand von Rayski, sein Leben und sein Werk (Portr¨ atmaler des 19. Jh., (*Pegau (Sachsen) 1806, †Dresden 1890). Bielefeld u. Leipzig (Velhagen & Klasing) 1943. 305 S., 1 Bl., 1 gefalt. Stammbaum, 19 Farbtafeln u. 196 Abb. im Text. 4o . Orig.Halbleinen 25.–

3958

WALTHER, INGO F: u. WOLF, NORBERT. Codices illustres. Die sch¨ onsten illuminierten Handschriften der Welt 400 bis 1600. K¨ oln/London etc. (Taschen) 2001. 504 S. mit zahlr. z.T. ganzs. farbigen Abb. Folio. Farb. Glanzkarton 70.–

3959

¨ WESTFALISCHE ZEITSCHRIFT. Hrsg. Verein f¨ ur Geschichte und Altertumskunde Westfalens. Verlagsorte Regensberg-M¨ unster u. Paderborn. Vorhanden: Band 103 bis 141, 143, 146, 148 bis 161. (1954 bis 2012). Zus. 52 B¨ ande. Brosch. 140.–


Norddeutsche Heimat– und Landeskunde

3960

317

DIE ZEIT (Hrsg.). Der große Kulturf¨ uhrer. Literatur, Musik, Theater und Kunst mit den Besten aus der Zeit. Hamburg (Zeitverlag) 2008. Je Band 862 Seiten mit Abbildungen. 5 B¨ ande in Schuber. Farbig bedruckter Glanzkarton 65.–

NORDDEUTSCHE HEIMAT– und LANDESKUNDE 3961

3962

3963

3964

3965

3966

3967

3968 3969

ALLERS, C.W. Spreeathener. Berliner Bilder. Breslau, 2. Aufl., (C.T. WISKOTT) o.J. (1889). 2 Bll., 30 Tafeln mit aufgeklebten Illustrationen von C.W. Allers. Kl. Folio. – Titelbl. u. R¨ ander der Tafeln u. Mappe unsauber. Orig.Halbleinenmappe 35.– ALLERS, C.W. u. LUDWIG GANGHOFER. Das Deutsche J¨ agerbuch. 2. Aufl., Stuttgart, Berlin, Leipzig (Union Deutsche Verlagsgesellschaft) 1890, Frontispiz, 3 Bll., 221 S. mit zahlr. Textabb. u. Tafeln mit Illustrationen v. C.W. Allers. Kl.Folio. – Einband bestoßen, R¨ ucken z.T. in den Gelenken geplatzt, Bindung locker. Inhalt sehr sauber. Orig.(?) Halbleinen 35.– ALLERS, C.W. u. KRAEMER, HANS. Unser Bismarck. Ged¨ achtnis–Ausgabe. Stuttgart, Berlin, Leipzig (Dt. Verlagsanstalt) o.J. (1898) VIII S., Farbtafel, 286 S., mit zahlr. z.T. farb. Tafeln und Textillustrationen v. C.W. Allers. Kl.–Folio. – Einband minim. bestoßen. Neueres Halbleinen 40.– ARCHITEKTEN– UND INGENIEUR–VEREIN ZU HAMBURG (Hrsg.) Denkschrift zum 50-j¨ ahrigen Stiftungsfest am 18. April 1909. Hamburg (Boysen & Maasch) 1909. Festschrift des Vereins mit 30 Biographien von Mitgliedern; Ave–Lallemant u ¨ber Hallier bis Wurzbach. Frontispiz, 3 Bll., 128 S., 1 Tabelle u. zahlr. Personen– u. Geb¨ aude– Darstellungen. Bedrucktes Orig.Leinen 25.– BAASCH, ERNST. Geschichte Hamburgs 1814–1918. Erster Band: 1814–1867. Zweiter Band: 1867–1918. Stuttgart/Gotha 1924/1925. VII u. 318 S., 1 Bl. u. V u. 395 S. 2 Teile in 1 Band. – Sch¨ ones Exemplar. Mod. Halbleinen 50.– BAASCH, ERNST. Geschichte des Hamburgischen Zeitungswesens von den Anf¨ angen bis 1914. Hamburg (Friedrichsen, de Gruyter & Co) 1930. VI S., 1 Bl., 156 S. – Vorsatz mit Vorbesitzerstempel. Brosch. 25.– ¨ BARMANN, GEORG NICOLAUS. Hamburgische Chronik von Entstehung der Stadt bis auf unsere Tage. Nach ¨ alteren und neueren Quellen abgefaßt. Zweite, verbesserte Ausgabe, 2 Teile in 1 Band, Hamburg (Nestler) 1822. XXXX, 331 S. u. 1 Bl., 535 S. Slg. Rapp p.27, B3. – Sch¨ ones Exemplar dieser seltenen Chronik. Mod. marm. Halbleinen 100.– BALTISCHE STUDIEN. Neue Folge Band 31 (1937), 53 (1967) bis 56 (1970) u. 84, 91–99 (1998–2013). Zus. 13 B¨ ande. Brosch. 50.– BARTELS (JOHANN HEINRICH), Der Hamburgische B¨ urgermeister Heinrich Meurer beider Rechte Licentiat oder Darstellung und Beurtheilung seiner ¨ offentlichen Wirksamkeit. Eine biographische Skizze aus den letzten dreißig Jahren des siebzehnten Jahrhunderts als Beitrag zur Hamburgischen Geschichte jener Zeit. Hamburg 1836. XX, 354 S. Umschlag eingerissen. – (CHRISTIAN FRIEDRICH) WURM, Kritische Anmerkungen zu der Schrift “Der Hamburgische B¨ urgermeister Heinrich Meurer. Hamburg 1836 bei August Campe.” Hamburg 1836. 99 S. – (JOHANN HEINRICH) BARTELS, Nachtag zu der Schrift: Der Hamburgische B¨ urgermeister Heinrich Meurer oder Darstellung und Beurtheilung seiner ¨ offentlichen Wirksamkeit. Hamburg 1836. 103 S. 3 B¨ ucher Brosch. 70.– ¨ Uber diese Kontroverse – es gibt noch eine weitere Schrift von Wurm – siehe R. Postel, Hamburger B¨ urgermeister als Historiker. In: ZHG Bd. 74/75, 1989, S. 109–129.


318

3970

3971

3972

3973

3974 3975

3976

3977

3978

3979

3980

Norddeutsche Heimat– und Landeskunde

BAU– UND KUNSTDENKMALE DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG. Hrsg. G¨ unther Grundmann. Band II: Altona und Elbvororte, bearbeitet von Renata Kl´ee Gobert. Hamburg (Wegner) 1959. 308 S., Tafelteil mit 290 z.T ganzs. Abb. sowie einer Faltkarte Elbuferkarte“ nach einer Lithographie von Claus Fuchs, ” um 1850. Orig.Leinen 35.– BAU– UND KUNSTDENKMALE DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG. Band III, Innenstadt. Die Hauptkirchen St. Petri, St. Katharinen, St. Jacobi. Bearbeitet von Renata Kl´ee Gobert u. Peter Wiek. Hamburg (Chr. Wegner) 1968. 284 S., 315 z.T. ganzform. Abb. auf Kunstdruck. Leinen 35.– BECKER, JOHANN RUDOLPH. Umst¨ andliche Geschichte der Kaiserl. und des heil. R¨ omischen Reiches Freyen Stadt L¨ ubeck. 3 B¨ ande, L¨ ubeck (G. Chr. Green) 1782, 1784 u. (G.F.J. R¨ omhild) 1805. Frontispiz (Ansicht von L¨ ubeck), 4 Bll., 524 S.; 3 Bll., 460 S.; 3 Bll., 432 S., Beilagen 34 S. 4o . – Einb¨ ande st¨ arker bestoßen. Marmorierte Pappb¨ ande d.Zt. 180.– BONNUS, HERMANN. L¨ ubecks Chronica Der f¨ urnehmsten Geschichte/und H¨ andel/der Kayserlichen Stadt L¨ ubeck/auff das k¨ urtzeste verfasset und mit fleiß verzeichnet. Jetzo aber auffs neu/aus dem S¨ achsischen ins Hochdeutsch u ¨bersetzet. Gedruckt im Jahr Anno 1634. Ca. 80 unn. Blatt. – Titelbl. am Außenrand knapp beschnitten, Buchblock ansonsten sauber und fest. Durchg¨ angig leicht gebr¨ auntes Papier. Einbad st¨ arker berieben Halbpergament des 18.Jh. 200.– Die Chronik endet Anno 1538. Die Vorrede zu dieser 1634 erschienenen Ausgabe stammt vom 28. M¨ arz 1539. Der in Quakenbr¨ uck 1504 geborene Hermann Bonnus war 1530 Rektor des L¨ ubecker Katharineums und 1531 erster Superintendent der L¨ ubecker Kirchen. Er starb am 12. Februar 1548. ¨ BRANDT, HEINZ–JURGEN. Das Hamburger Rathaus. Hamburg 1957. 191 S., 175 Abb. Kl.–Folio. Naturleinen 25.– ¨ BRAUNSCHWEIGER WERKSTUCKE. Band 17 bis Band 75 (1954–1989). Es fehlen die Bde. 18, 19, 21, 23, 25–27, 30, 32, 37, 39, 41, 44, 46, 48, 51, 56, 57, 59, 62, 66, 67, 70, 71 u. 74. Vorhanden demnach 34 B¨ ande. Brosch. 80.– BREM=UND VERDISCHES GESANGBUCH zum Behuef des ¨ offentlichen Gottesdienst und der besonderen Hausandacht. Stade (H.A. Friedrich) 1788. 1136 Seiten. Angebunden: Kirchengebete, Stade 1796. 200 S. 2ter Anbund: Episteln und Evangelia auf alle Sonn–und Fest–Tage... Stade o.J., 144 S. (S. 137/138 leichter Textabriss). –Bindung im R¨ ucken gebrochen. Leder im oberen R¨ uckenbereich defekt. Zumeist eng beschnitten. Leder d.Zt. 60.– BREMISCHES JAHRBUCH. Band 42 bis Band 74/75 (1947–1995/96). Vorhanden sind die Bde. 42–49, 51, 53, 68–70, 73 u 74/75. –Bd. 51 in Leinen. Zus. 15 B¨ ande. Leinen(1) u. brosch. 40.– BREMER, J. Geschichte Schleswig–Holsteins bis zum Jahre 1848. Kiel (C. Schr¨ oder) 1864. XI u. 429 S., 3 gefaltete Stammtafeln. 8o . – Titelbl. leicht braunfleckig. Mod. Halbleinen 40.– ¨ BUCHERKUNDE ZUR HAMBURGISCHEN GESCHICHTE. Verzeichnis des Schriftums der Jahre 1900–1937 (Teil 1), 1938–1954 (Teil 2), 1955–1970 (Teil 3), 1971–1980 (Teil 4). Im Auftrag des Vereins f¨ ur Hamburgische Geschichte herausgegeben von K.D. M¨ oller, Annelise Tecke (Bd. 1–3), Gesine Espig. Hamburg (Christians) 1939, 1956, 1971, 1983. 492, 212, 255 u. 516 S. 4 B¨ ande. Leinen (Bd.1) u. brosch. 40.– ¨ DANMARKS GAMLE KOBSTANDSLOVGIVING. Bind 1: S¨ onderjylland; Bind 2: N¨ orrejylland; Bind 3: Sjaelland, Lolland, Falster; M¨ on, Fy og Langeland; Bind 4: Skaane, Bornholm, Halland og Bleking; Bind 5: Almindelige Stadsretter. Kopenhagen 1951–1961. Zus. 5 B¨ ande. Brosch. 40.–


Norddeutsche Heimat– und Landeskunde

319

3981

DIPLOMATARIUM DANICUM. Udgivet af Det Danske Sprog– og Litterraturselskab. Kopenhagen 1938–2000. 1. Reakke, Bind 1–7 in 8 B¨ anden; 2. Reakke, Bind 1–12 in 12 B¨ anden. 3. Reakke, Bind 1–9 in 10 B¨ anden; 4. Raekke, Bind 1–7 in 7 B¨ anden. Das wichtige Werk zur d¨ anischen Mittelaltergeschichte, umfassend die Urkunden von 789 bis 1400. – Fast alle B¨ ande mit Bleistift–Randnotizen des Vorbesitzers (Dr. Stefke), sonst jedoch tadellos erhalten. Zus. 37 B¨ ande. Brosch. 200.–

3982

DREYER, JOH. CARL HENRICH. Einleitung zur Kenntniß der in Geist– B¨ urgerlichen–Gerichts–Handlungs–Policey–und Kammer–Sachen von E. hochw. Rath der Reichsstadt L¨ ubeck von Zeit zu Zeit ergangenen allgemeinen Verordnungen, Mandaten, Normalien, Decreten .... L¨ ubeck (Chr. Gottfried Donatius) 1769. 6 Bll., 602 S., 1 Bl. – Titelbl. oben mit kleinem Abriss (kein Textverlust), gelegentlich an den R¨ andern Anmerkungen von alter Hand, sonst sauberes Exemplar mit Rotschnitt. Einband unsauber u. bestoßen, R¨ uckenleder defekt. Halbleder d.Zt. mit B¨ unden u. RSchild 200.– Im 8. Hauptst¨ uck befindet sich die verfaßten M¨ unz–Ordnungen u. Rezesse der korrespondierenden wendischen St¨ adte (S. 158–196).

3983

EHRENBURG; RICHARD. Aus der Vorzeit von Blankenese und den benachbarten Ortschaften Wedel, Dockenhuden, Nienstedten und Flottbeck. Neudruck (K¨ otz) 1979 der Ausgabe Hamburg (Meißner) 1897. 2 Bll., 124 S., 3 Doppeltafeln und Textabb. Bedrucktes Kunstleinen 20.–

3984

ENDRES, FRITZ. Geschichte der freien und Hansestadt L¨ ubeck. L¨ ubeck (Quitzow) 1926. 306 S., 42 Tafeln, Faksimile–Wiedergabe des Freibriefes von 1226. – Einband von Alfred Mahlau. –Nachdruck Frankfurt/M (Weidlich)1981. Pappbd. 20.–

3985

FAULWASSER, JULIUS. Die St. Jacobi Kirche in Hamburg. Hamburg (Besthorn) 1894. VII, 125 S., 28 Textabb. u. 20 (T. 18 u. 19 gefaltet) Lichtdrucktafeln. – Papier gelegentlich leicht braunfleckig. Selten! Mod. Leinen 80.–

3986

FEHLING, E.F. Heinrich Theodor Behn, B¨ urgermeister der freien und Hansestadt L¨ ubeck. Leipzig (Duncker & Humblot) 1906. VI S., 1 Bl., 219 S. 1 Bildnis (Frontispiz mit Portr¨ at H.Th. Behn), 1 gefalt. Karte mit L¨ ubecks Eisenbahnlinien von 1846. 4o . Orig.–Leinen mit Golddruck 60.–

3987

FINDER, ERNST. Hamburgisches B¨ urgertum in der Vergangenheit. Hamburg (Friederichsen, de Gruyter & Co) 1930. Frontispiz, 3 Bll., 455 S., Textabb., 24 Tafeln. – Selten und gesucht! Bedrucktes Orig.Leinen 50.–

3988

— Ein zweites Exemplar.

3989

FINDER, ERNST. Die Landschaft Billw¨ arder, ihre Geschichte und ihre Kultur. – Ver¨ offenlichung des Vereins f¨ ur Hamburgische Geschichte, Band IX. Hamburg (Christians) 1935. 6 Bll., 446 S., 52 Textabb., 1 Landkarte. Titelbl. mit Namensausschnitt, vorderer Vorsatz fehlt, Nachsatz stockfleckig. Orig.Leinen. 50.–

3990

FINDER, ERNST. Die Elbinsel Finkenw¨ arder. Ein Beitrag zur Geschichte, Landes– u. Volkskunde Niedersachsens. Ver¨ offentlichung des Vereins f¨ ur Hamburgische Geschichte, Bd. XIII. Hamburg (Christians) 1940. 3 Bll., Frontispiz, 342 S., 1 Bl. (Inhalt). zahlr. Abb. u. Karten im Text. Selten. Orig.Halbleinen 50.–

3991

FLENSBURG. 6 B¨ ande der Reihe Schriften der Gesellschaft f¨ ur Flensburger Stadt” geschichte“. Nr. 13, 15, 18, 19, 26 u. 28 (1960–1978). Rechtssatzungen des Rates um 1400; Schulwesen 1815–1962; Bauhandwerke 1388–1966; Gildewesen; Geburtsbriefe u. Auswanderung 1550–1750; Zollwesen im deutsch–d¨ anischen Grenzgebiet. Je Bd. ca. 150–250 S., teilw. illustriert. 6 B¨ ande. Brosch. 20.–

Brosch.

35.–


320

3992

3993

Norddeutsche Heimat– und Landeskunde

FRIEDLAND, K. u. WENTZ, G. Hanserezesse. Vierte Abteilung (von 1531–1560). Zweiter Band: 1535 Juli bis 1537. Herausgegeben vom Hansischen Geschichtsverein. K¨ oln/Wien (B¨ ohlau) 1970. IX S., 1 Bl., 639 S. (Der Neupreis betrug 1970 DM 198.–). Kl.–Folio. Blaues Leinnen 60.– GALLOIS, J. G. Geschichte der Stadt Hamburg. Nach den besten Quellen bearbeitet. 3 B¨ ande, Hamburg (Tramburgs Erben), 1853-1856. 1 Bl., 496 S.., 1 Bl., 708 S.., 2 Bll., 816 S. – Bd. III mit dem Untertitel “Specielle Geschichte der Stadt seit 1814” 3 B¨ ande. – Einb¨ ande an den Kanten bestoßen. Leinen (Bd. 1) u. Halbleinen d.Zt. 80.–

3994

GESCHICHTE SCHLESWIG–HOLSTEINS. Begr¨ undet von Volquart Pauls. Im Auftrage der Gesellschaft f¨ ur Schleswig–Holsteinische Geschichte unter Mitarbeit von Fritz H¨ ahnsen und Alexander Scharff herausgegeben von Olaf Klose. LAMMERS, WALTHER. Das Hochmittelalter bis zur Schlacht von Bornh¨ oved. 4. Band, Teil 1, Neum¨ unster 1981. 4 Bll., 436 S., 15 z.T. farbige Tafeln, 135 z.T. ganzs. Abb. im Text, 3 gefaltete Karten (Abb. 79, 86 u. 87) im Text. Vergriffen. Orig.Leinen 40.– In diesem Band wird mehrfach u ¨ber die im Lande gefundenen und umgelaufenen M¨ unzen berichtet (mit zahlr. Abb.).

3995

— HOFFMANN, ERICH. Sp¨ atmittelalter und Reformationszeit. 4. Band, Teil 2, Neum¨ unster 1990. 4 Bll., 517 S., 167 zT. farbige u. ganzs. Abb. im Text, davon 3 gefaltete Karten. – Der Band erschien vorab zwischen 1981 u. 1986 in vier Lieferungen. Mit zahlr. Abb. von F¨ ursten– u. Bischofssiegeln u.a. Orig.Leinen 35.– ¨ GORGES/SPEHR/FUHSE. Vaterl¨ andlische Geschichte und Denkw¨ urdigkkeiten der Lande Braunschweig und Hannover. Band 1 u. 2 (von 3 ?), Braunschweig (Appelhaus, Rud. Stolle u. Gust. Roselius) 1925 u. 1927. XII, 463 S., 5 Bll. Stammtafeln. XII, 568 S. 2 B¨ ande Orig. Leinen 70.– GOEZE, JOHAN MELCHIOR. Heilsame Betrachtungen des Todes und der Ewigkeit, auf alle Tage des Jahres. 1. Teil in 2. Auflage u. 2. Teil, Breslau/Leipzig (J.J. Korn) 175(3?) u. 1755. Titel, 13 Bll., 959 S., 7 Bll. u. 2 Bll., 1318 S., 9 Bll. 2 B¨ ande. – Titel zu Teil 2 fehlt, beide Teile anfangs unsauber. Sehr enger Beschnitt, gelegentlich Außenseiten mit Buchstabenanschnitt. Neue Vors¨ atze, von Bd. 1 beschrieben. Gekauft wie besehen. Halbleder des 20. Jh. ohne R¨ uckenschild 40.– GRASSMANN, ANTJEKATHRIN (Hrg.). L¨ ubeckische Geschichte. L¨ ubeck 1988. XI, 934 S., 6 gefalt. Karten, 267 z.T. ganzs. Abb. im Text. Neuwertig. Leinen 25.–

3996

3997

3998 3999

4000

4001

GROBECKER, KURT. Haerlin/Toussaint. [Hotel] Vier Jahreszeiten“ in Ham” burg. o. J. (1987) zum 90-j¨ ahrigen Jubil¨ aum. 455 S., zahlr. s/w u. farbige Abb. im Text. Großformat 30 × 30 cm. Und: GROBECKER, KURT. Das Atlantik Hotel zu Hamburg 1909-1999. Festschrift zum 90-j¨ ahrigen Jubil¨ aum. 271 S. mit zahlr. z.T. farbigen Abb. im Text. 2 B¨ ucher. Bedrucktes Leinen 40.– ¨ GUTTEL, W. Die Marienkirche in Hadersleben (Studien zur Schlesw.–Holstein. Kunstgeschichte, Band 1). Neum¨ unster 1935. XII, 136 S., 47 Textabb. Orig.Halbleinen 25.– HAMBURG. Gesetzessammlung der Freien und Hansestadt Hamburg (ab 1921 Hamburgisches Gesetz– u. Verordnungsblatt). Jahrgang 1876–1928, 1930–1936, 1938 (in 2 B¨ anden) – 1971. Unterschiedlich gebunden und erhalten. Die Titelseiten mit div. gel¨ oschten Bibliotheksstempeln. Jahrg. 1876–1918 Leder (braun) mit B¨ unden u. Rvg., Rest Leinen u. Halbleinen (schwarz) mit versch. R¨ uckenschildern. Viele B¨ ande mit zahlr. z.T. farb. Kartenmaterial. 96 (von 98) B¨ anden u. 6 Registerb¨ ande (es fehlt Bd. 1929 u. 1937 sowie Registerbd. 1921/1930. 8o u. 4o . Zus. 102 B¨ ande. Verschiedene Einb¨ ande 350.–


Norddeutsche Heimat– und Landeskunde

321

4002

HAMBURG. Sehr seltener Plan von 1796! Grundriß der Kaiserl. Freien Reichs und Handels Stadt Hamburg. nebst dem auf K¨ onigl. D¨ anischen Gebiet daran liegenden Altona. Einem hochpreislichen Senat gehorsamst zugeeignet von F.A. von Lawrence, Lieutenant. O.J. (ca. 1796). Gr.–8◦ . Gefaltet. Kupferstich–Stadtplan. Lose in Pappschuber d.Zt. mit Titelschild (beschabt). 750.– Von F. A. Pingeling gestochener, in 18 Segmente geschnittener und auf Leinen aufgezogener Stadtplan im Format 64,5×98,5 cm. – Handschriftl. Titel auf dem Schuber: Carte D’Hambourg et Des Environs – Se vend chez Anton Jakam Derriere La ” Bourse 1796“. Die Dekorative Kartusche mit allegor. Darstellung. Minim. gebr¨ aunt, 3 Segmente leicht gewellt, Leinen r¨ uckseitig etwas verf¨ arbt. Siehe die Abb. Wendt– Kappelhoff II, 466.

4003

HAMBURGER GESCHLECHTERBUCH. Teil des Genealogischen Handbuchs B¨ urgerlicher Familien. G¨ orlitz 1910–1929. Band 1 (1910). XXXXVIII u. 553 S., zahlr. Abb. u. Wappen. Bedruckt.Orig.Leinen 40.–

4004

HAMBURGER GESCHLECHTERBUCH. Teil des Genealogischen Handbuchs B¨ urgerlicher Familien. G¨ orlitz 1910–1929. Band 2 (1911). XXXXXI [sic!] u. 572 S., zahlr. Abb. u. Wappen. Bedruckt.Orig.Leinen 40.–

4005

— Desgl. Band 3 (1912). XLVII u. 522 S., zahlr. Abb. u. Wappen. Einband im Vs.–Gelenk lose. Bedruckt.Orig.Leinen 35.-

4006

— Desgl. Band 4 (1913). XLIX u. 508 S., zahlr. Abb. u. Wappen. – R¨ ucken defekt. Bedruckt.Orig.Leinen 35.–

4007

— Desgl. Band 5 (1914). LXIII u. 408 S., zahlr. Abb. u. Wappen. –Einband gelockert. Bedruckt. Orig.Leinen 35.–

4008

¨ HAMBURGISCHE GESCHICHTS– UND HEIMATBLATTER. Bd. VI–VIII, 1961, 1966 u. 1970. 328; 312 u. 292 S. kompl. mit 3 Titeln in zahlr. Einzelheften. Dazu 9 Einzelhefte von Bd. 9–11. (1971–1984). Geheftet 20.–

4009

HAMBURGISCHES ADRESS–BUCH f¨ ur das Jahr 1811. Hamburg, verlegt und gedruckt bey Hermann am Fischmarkt, XVI u. 464 S. – Das letzte Blatt enth¨ alt die L¨ ubecker u. Hamburger Thorschließungstabelle. Die Seiten 417/18, 421–24, 427–36 u. 445–48 fehlen und liegen in Kopie lose bei. Exlibris J.G. Schramm. Mod. marm. Pappbd. 60.–

4010

HAMBURGISCHES ADRESS–BUCH f¨ ur 1842. (Hamburg (Hermann’sche Erben); XXXII, 448 S. (zweispaltiger Text) u. alphab. Verzeichniss von Wohnungsver¨ anderungen, welche durch die Katastrophe des 5ten Mai veranlasst worden sind. 18 S. Nachdruck 1973. Bedruckt.Kunstleder 25.– HARBURG. Von der Burg zur Industriestadt. Beitr¨ age zur Geschichte 1288–1938. Herausgegeben von J. Ellermeyer, K. Richter u. D. Stegmann. Hamburg (Christians) 1988, 542 S., zahlr. Textabb. Der Band behandelt auch die M¨ unzgeschichte von K. Schneider Geld in Harburg“. Leinen 25.– ” HAVEMANN, WILHELM. Geschichte der Lande Braunschweig und L¨ uneburg. 3 Teile, G¨ ottingen (Dieterische Buchhdlg.) 1853, 1855, 1857. XXII., 800 S., 1Bl., XV, 751 S.; XVIII, 832 S. 8o . Einb¨ ande leicht berieben. 3 B¨ ande. Pappbde d.Zt. mit R.-Schrift 130.–

4011

4012

4013

HENSEL, HANS u. GOTTFRIED (Redaktion). Das Rauhe Haus. Die Brunnenstube der Inneren Mission. D¨ usseldorf 1927. Frontispiz (Farbbild des Gr¨ unders, Johann Hinrich Wichern), 96 S., zweispaltiger Text mit zahlr. Abb. u. Propaganda–Anhang ” solcher Firmen, die mit dem Rauhen Hause und seinen Nebenbetrieben in Gesch¨ aftsverkehr stehen“; 16 S. mit zahlr. Anzeigen von zumeist Hamburger Firmen. Großformat. – Seltene Schrift. Bedrucktes Orig.Leinen 35.–


322

Norddeutsche Heimat– und Landeskunde

4014

HESSEL, PETER (Petro Hesselio). Hertzfliessende Betrachtung von dem Elbe– Strom. Zur Danckbahrkeit gegen Gott gesch¨ opffet, darneben allen Schiff–Leuten zu einer geistlichen Zeit–Vertreibung vermacht ... . Nachdruck Hannover 1982 der Ausgabe Altona (de Leen) 1675. Frontispiz (Verfasser–Portr¨ at), 24 u. 204 S., 8 Bll. Register, 2 Bll. neuer Nachsatz von Gerhard Ahrens. Mit zahlr. ganzs. Abb. nach Kupferstichen im Text. – In sch¨ onem bibliophilen Einband mit Blind– u. Golddruck u. mit farbigen Vors¨ atzen. Imitiertes Pergament 30.–

4015

HEYDEN, ROLF. Die Entwicklung des ¨ offentlichen Verkehrs in Hamburg von den Anf¨ angen bis 1894. Mitteilungen aus dem Museum f¨ ur Hamburgische Geschichte, Neue Folge Bd. II, herausgegeben von Walter H¨ avernick. Hamburg 1962. 390 S., 2 Bll., 80 Abb. u. Diagramme auf 30 Tafeln, 4 gefaltete Karten mit den Straßen– Verkehrslinien um 1850 bis 1894. Selten. Brosch. 30.– ¨ HOCK, JOHANN HEINRICH (Pastor zu St. Georg). Bilder aus der Geschichte der Hamburgischen Kirche seit der Reformation. Hamburg (Evangl. Buchhdlg.) 1900. 452 S., zahlr. ganzs. Abb. – Vorsatz mit Namenssignatur. Neuers Halbleinen 70.–

4016

4017

HOFFMANN, PAUL TH. Die Elbchaussee. Ihre Landsitze, Menschen und Schicksale. 2. Auflage, Hamburg (Broschek) 1938. 356 S., 32 Tafeln. Leinen 20.–

4018

HUEG, A. Northeim im Wandel der Zeit (auch M¨ unzgeschichte). Northeim (Hahnwald) 1928. Frantispiz (Faltkarte nach Merian) XV S., Textabb., S. 337–368 Tafeln, S. 369–375 Register, 5 lose Karten u. Stammb¨ aume. Orig. Leinen 40.–

4019

HYPOTHEKENBANK IN HAMBURG. Ungew¨ ohnliche Festschrift zum 125-j¨ ahrigen Bestehen der Bank, Hamburg 1996. 161 S. mit zahlr. Abb. u. zeitg. Karikaturen, insbesondere zum Thema Geld, gestaltet von der bekannten Kay Tangermann Werbeagentur. Großformat. Glanzkarton 25.–

4020

JACOBI, D.H. Geschichte des Hamburger Niedergerichts. Hamburg (G.E. Nolte) 1866. Frontispiz (Niedergericht u. Teil des [alten] Rathauses; Lithographie v. Charles Fuchs), 2 Bll., 276 S., 2 Tafeln (Grundriss u. Innenansicht, Lithographien v. Charles Fuchs). – Vorsatz u. letzte Seite unsauber, Einband bestoßen. Seltene Schrift.) Halbleinen d.Zt. 90.–

4021

¨ KIEHN, MENO GUNTHER. Das Hamburger Waisenhaus. Geschichtlich und beschreibend dargestellt. Erster (und einziger) Theil, Hamburg (Meißner) 1821. Frontispiz (Steindruck–Portr¨ at Hier.Seb.Kiehn, Waisen–Vater), XLVII u. 512 S., 4 Steindrucktafeln mit Ansicht u. Grundrissen sowie Siegel des Waisenhauses. Rapp 224, Vc6. – Breitrandiges Exemplar dieses seltenen Werkes. Privates Leinen 40.–

4022

KLUG, K. Geschichte L¨ ubeck´ s w¨ ahrend der Vereinigung mit dem franz¨ osischen Kaiserreiche. 1811–1813. L¨ ubeck (Rahtgens) 1856. VIII u. 135 S. 1 farb. Wappentafel (Wappen der kaiserl. franz. Stadt) Angebunden: Zweite Abtheilug: L¨ ubeck 1857. 163 S., IV S. Inhalt f¨ ur beide Teile. 8o – Die Randseiten durchg¨ angig unterschiedlich braunfleckig. Neueres Halbleinen 50.–

4023

KRESSE, WALTER. Hamburger Seeschiffe. Seeschiffs–Verzeichnis der Hamburger Reedereien 1824–1888. 3 Teile, Hamburg (Museum f¨ ur Hamburgische Geschichte) 1969. XIII, 297 S.; 326 S.; XIII, 220 S. 3 B¨ ande. Selten. Brosch. 40.–

4024

DIE KUNST DES MITTELALTERS IN HAMBURG. 1) Aufs¨ atze zur Kulturgeschichte. 2) Goldgrund und Himmelslicht (Katalog zur Ausstellung v. 19.11.1999 bis 5.3.2000). 3) Die Burgen. 3 B¨ ucher, Hamburg (D¨ olling u. Galitz) 1999. 383, 360 u. 118 S. Mit zahlr. z.T. ganzs. u. farb. Abbildungen. 3 B¨ ucher in Schuber. Farbig bedruckte Pappbde. 40.–


Norddeutsche Heimat– und Landeskunde

323

4025

LAPPENBERG, J.M. (Hrsg.). Hamburgische Chroniken in nieders¨ achsischer Sprache. Hamburg (Perthes, Besser u. Mauke) 1861. LVI u. 634 S. Rapp p. 31, B 39. – Titelbl. im Innendeckel eingeklebt, Vorsatzpapier fehlt. 5 Bll. (S. 107–116) am seitlichen Außenrand beschnitten (ohne Textverlust). Exemplar aus der Hamburgensien– Sammlung Carl Thinius. Seltenes Werk. Blindbepr¨ agtes zeitg. Leinen 40.–

4026

LAURENT, J.C.M. Hamburgische Geschichte von Adam von Bremen. Nach der Ausgabe der Monumenta Germaniae u ¨bersetzt. (2. Auflage) mit dem Vorwort von J.M. LAPPENBERG von 1849. Leipzig (Dyk) o.J. (1888). Einleitung S. VII–XIV, 1 Bl. (Inhalt) u. 262 S. Rapp p.95, Gb3. –Ohne Titelbl. u. ohne Umschlag. Titelbl. in Kopie ersetzt. Gebunden 20.–

4027

LICHTWARK, ALFRED. Das Bildnis in Hamburg. Malerbiographien vom 16.– 20. Jh., 2 B¨ ande, als Manuskript gedruckt. Hamburg (Kunstverein) 1898. XIV S., 1 Bl., 195 S.; VIII, 239 S. Mit zahlr. z.T. ganzs. Abb. 4o . – Bibl. Merck 188. Slg. Rapp Mb 913. 2 B¨ ande. Orig. Pappbde. 150.–

4028

¨ LUBECK, Gr¨ undliche Nachricht, von der Kaiserlichen, Freyen, und des H. R¨ omisch. Reichs Stadt, welche den Einheimischen und Fremden, aus unverwerflichen Documenten, mit aufrichtiger Feder ertheilt wird. Zweite, verbesserte u. vermehrte Auflage L¨ ubeck (Jonas Schmidt) 1742. Doppelblattgroßer Kupferstich mit Ansicht von L¨ ubeck mit den Festungsmauern (nach Mentzel. Leipzig), 4 Bll., 336 S., 2 Bll. Register. 8o . – Einbandkanten bestoßen, R¨ uckenleder in neuerer Zeit nachgebunden, Buchblock sauber und ohne M¨ angel. Neueres Halbleder 160.–

4029

¨ LUBECK, Reichsstadt. Konvolut von 5 B¨ uchern zur Geschichte der Stadt Verschiedene Verfasser u. Verlagsorte von 1903 u. 1908 in Leinen. O.J (ca. 1914), 1925 u. 1933, broschiert. Zus 5 B¨ ucher. Gebunden(2) u. brosch. 50.–

4030

¨ LUBECK. Reichsstadt. 3 B¨ ucher zur Geschichte der Stadt: Gastrecht im Mittelalter von G. NIEHOFF, 1961. Kirchengeschichte von W.–D. HAUSCHILD, 1981 ud 700 Jahre L¨ ubecker Archiv, 1998 (brosch.). 3 B¨ ucher. Gebunden(2) u. brosch. 30.–

4031

MARCHTALER, HILDEGARD v. Aus Alt–Hamburger Senatorenh¨ ausern. Familienschicksale im 18. u. 19. Jahrhundert. Hamburg (Christians) 1958. 255 S., zahlr. Tafeln (Geb¨ aude u. Personen; auch zwei Scharfrichterpfennige; G¨ unther (1799) u. Graaepel (1810). – Vorsatz beschrieben Leinen 25.–

4032

MECKLENBURG. Konvolut Dokumente: Parchim, Kirche St. Georg, Auszug Kirchenbuch 2. Januar 1860; G¨ ustrow, Trauschein vom 5. Mai 1899. Rostock, F¨ uhrungs–Zeugnis vom 21. September 1894. Schwerin, Bescheinigung der Meckl.– Schwerinschen Staatsangeh¨ origkeit vom 14. September 1875. Lithographie Altstadt ” Schwerin, vom Schlosse, im Jahre 1842“(leicht stockfleckig). Kupferstich des Johann Christian Edler von Quistorp, K¨ onigl. Schwed. Ober–Apellations–Rath, u. s. w. (leichts stockfleckig). Zus. 7 Dokumente. Gebrauchsspuren, teils stockfleckig. Einrisse. 50.– ¨ MECKLENBURGISCHE JAHRBUCHER, begr¨ undet von Friedrich Lisch. B¨ ande 106, 108–128 (1987–2013). – Band 114 mit Beiheft. Zus. 23 B¨ ande. Gebunden 80.– MECKLENBURG–SCHWERIN. Die Kunst–und Geschichts–Denkm¨ aler des Großherzogthums. Hrsg. Prof. Dr. Friedrich Schlie. Nachdruck der Ausgabe in 5 B¨ anden, Schwerin 1896–1902, Schwerin 1992/93. Pro Band u ¨ber 600 S., mit zahlr. Abb. im Text. 5 B¨ ande (Neupreis pro Band war DM 198.–). Bedruckte Pappbde. 100.–

4033

4034


324

Norddeutsche Heimat– und Landeskunde

4035

MEIER–OBERIST, EDMUND. Das neuzeitliche hamburgische Kunstgewerbe in seinen Grundlagen. Ein Beitrag zur Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts. Hamburg (Thormann) 1925. 394 S., 157 Abb. im Text. – Vorsatz u. Titelbl. minim. braunfleckig. Halbleinen 25.–

4036

MELHOP, WILHELM. Historische Topographie der Freien und Hansestadt Hamburg von 1895–1920. Mit Nachtr¨ agen bis 1924. 2 B¨ ande, Hamburg (Meißner) 1923–25. VII, 664 u. IX, 688 S., 1 Faltkarte. 2 B¨ ande. – Titelbll. mit kl. Vorbesitzerstempel, sonst sch¨ one u. saubere Exemplare. Zeitg. marmor. Halbleder mit B¨ unden u. R¨ uckenschild 180.–

4037

MELHOP, WILHELM. Historische Topographie der Freien und Hansestadt Hamburg von 1895–1920. Mit Nachtr¨ agen bis 1924. 2 B¨ ande, Hamburg (Meißner) 1923 u. 25. VII, 664 u. IX, 688 S., 1 Faltkarte. 2 B¨ ande. – Etwas knapper Beschnitt, Titelbl. in Kopie erg¨ anzt, einige Bll. a.d. R¨ andern restauriert. Gesuchtes Werk! Mod.Halbleinen 80.– MELHOP, WILHELM. Die Alster. Geschichtlich, ortskundlich und flußbautechnisch beschrieben. Hamburg (Hartung) 1932. XII u. 668 S., 421 Textabb., 5 gefalt. Karten. Nachdruck o.J. (Heymann). Orig.–Leinen 100.–

4038

4039

MELLE, JAKOB von. Gr¨ undliche Nachricht von der Kaiserl. freyen und des H.R. Reichs Stadt L¨ ubeck welche den Einheimischen und Fremden aus unverwerflichen Dokumenten mit aufrichtiger Feder ertheilt wird. Dritte, stark vermehrte u. umgearbeitete Ausgabe L¨ ubeck (G. Chr. Green) 1787. 8 Bll., 546 S., 3 Bll. Mit doppelblattgroßer gestochener Ansicht mit Befestigungsanlage von L¨ ubeck, einem mehrfach gefalt., gestochenen Plan (von Rolffsen nach J.G. M¨ ohring). 8o . Buchblock mit B¨ uttenrand am Außenrand u. unten nicht beschnitten. Mod. Leder mit B¨ unden u. RSchrift 280.– Unfangreiche Topographie und Geschichte der Stadt. Herausgegeben von Joh. Hermann Schnobel, der auch die M¨ unzsammlung des L.H. M¨ uller 1790 bearbeitet u. herausgegeben hat. Der Faltplan mit dem Grundriss der Stadt.

4040

MELLE, WERNER von. Dreißig Jahre Hamburg Wissenschaft 1891–1921. 2 B¨ ande, Hamburg ( Broschek) 1923–1924. Frontispiz, 3 Bll., 726 S. – Frontispiz, 2 Bll., 800 S. 2 B¨ ande, Titelbl¨ atter mit mehreren gel¨ oschten Bibliotheks–Stempeln versehen, sonst saubere Exemplare. Orig.–Halbleinen 40.–

4041

MEYER, ELARD HUGO. Johannes Martin Lappenberg. Eine biographische Schilderung. Hamburg (Mauke) 1867. 184 S. – Titelbl. mit Bibliotheksstempel. Einband berieben. Halbleinen d.Zt. 25.– ¨ MOLLER, KURT DETLEV. Zur Politik der Hansest¨ adte im Jahre 1806. S. 33– 72 in ZdVfHG, Bd. 44, Hamburg 1958 mit weiteren Beitr¨ agen. 445 S. Und: Ders. Zur Geschichte der Kirche und des Kirchspiels Nienstedten. S. 65–92 in ZdVfHG, Bd. 45, Hamburg 1959 mit weiteren Beitr¨ agen. 216 S. 2 B¨ ande. Brosch. 20.–

4042

4043

MOHRMANN, RUTH–E. Volksleben in Wilster im 16. u. 17. Jahrhundert Neu¨ m¨ unster (Wachholtz) 1977. 400 S. Und KOHN, G. Die Bev¨ olkerung der Residenz, Festung u Exulantenstadt Gl¨ uckstadt von der Gr¨ undung 1616 bis zum Endausbau 1652. Textband, Neum¨ unster (Wachholtz) 1974, 206 S. (Tafelteil wohl nicht erschienen?). 2 B¨ ande. Brossch 25.–

4044

¨ MOLSEN, KATHE. Die Handelsbank in L¨ ubeck 1856–1956, Hamburg (Hanseat. Merkur) 1956. 1 Bl., 144 S., zahlr. z.T. ganzs. Abb. im Text, 20 Tafeln mit Abb. von zumeist ihren Bankgeb¨ auden, 6 Bll. Aufz¨ ahlung ihrer ehem. Mitarbeiter u. ihrer Niederlassungen u. Depositenkassen. – Mit zahlr. Abb. von Papiergeld u. Notgeldscheinen sowie einer 100 Thaler–Aktie“ der Commerzbank von 1862 in Faksimile. ” Leinen 30.–


Norddeutsche Heimat– und Landeskunde

4045

4046

325

¨ LANDES–UND VOLKSKUNDE VON NIEDERSACHSEN. NEUES ARCHIV FUR Hefte 2, 5, 6, 7/8, 10/12, 19, 20, 23 u. 24 (1947–1951). Zus. 10 B¨ ande. Brosch. 40.– PAULI, GUSTAV. Die Hamburger Meister der guten alten Zeit. M¨ unchen (Hyperion) 1925. 3 Bll., 109 S., 1 Bl., 125 Bildtafeln (Kunstwerke von Aldenrath u ¨ber Runge u. Tischbein bis Wasman, die sich zumeist in der Hamburger Kunsthalle befinden). Großformat. Bedrucktes Orig.Leinen 30.–

4047

PIPER, P, Altonas Brand am 8. Januar 1713 auf Grund der Urkunden dargestellt. Altona ( J. Harder) 1913. Frontispiz, 2 Bll., 77 S., LXXXIV S. Beilagen Urkunden u. Berichte, Abb. u. Tafeln im Text. Selten. Orig. Papbd. 70.–

4048

du PLAT, JOH. H.C. Das Herzogtum Schleswig 1804/05. Kartenwerk. Jubil¨ aumsausgabe der Gesellschaft f¨ ur Schleswig-Holsteinische Geschichte. Kiel 1983. Numerierte, limitierte Sonderausgabe. Titelbl. u. 8 gefalt. Doppelbl¨ atter mit farb. Karten u. Beschreibung. Gr.–Folio. Halbleinen-Mappe 60.–

4049

REINCKE, HEINRICH. Geschichte der hamburgischen Flagge. S. 11-38 mit 2 Farb¨ tafeln u. 19 s/w–Tafeln mit Abb. (M¨ unzen, Siegel etc.). In: Hamburger Ubersee– Jahrbuch Hamburg 1926, 578 S. mit weiteren Beitr¨ agen u. XIV S. Anzeigenanhang. – R¨ ucken im vorderen Gelenk lose. Umschlag an den Außenseiten gedr¨ uckt.) Orig.-Halbleinen 20.–

4050

¨ REINCKE, H. u. HAVERNICK, W. (Hrsg.). Hamburg Einst und Jetzt. Mit Anhang Hamburg im neuen Deutschland von G. SCHLOTTERER. Hamburg (Meißner) o.J. (nach 1933). 4 Bll., 100; 15 S., 3 Bll. u. 32, 16 u. 48 Tafeln. Naturleinen 20.–

4051

¨ ROPCKE, ANDREAS. Die Mecklenburger F¨ urstendynastie und ihre legend¨ aren Vorfahren. Die Schweriner Bilderhandschrift von 1526. Bremen/Rostock 1995. 126 S. mit ganzs. Farbabb. Kunstleinen 20.–

4052

RUDHARD, W. Das B¨ urgerhaus in Hamburg. T¨ ubingen 1975. 157 S., 88 Tafeln, 1 Karte. Leinen 20.–

4053

SALAMON, FRED (Hrsg.). Anmut des Nordens. Wilhelm Heuer und sein graphisches Werk. Hamburg und Schleswig–Holstein in Ansichten des 19. Jahrhunderts. Neum¨ unster (Wachholtz) 1996. 288 S. mit zahlr. farbigen Bildwiedergaben. Großformat. Leinen 40.– SCHARNEBECK. Gestern und heute. Hrsg. von der Gemeinde 2002. Mit zahlr. Beitr¨ agen zur Heimatkunde (auch u unzwesen). Redaktion Stefan Grimme. ¨ber das M¨ 665 S., zahlr. z.T. ganzs. u. farbige Abb. Glanzkarton 35..–

4054

4055

SCHELLENBERG, CARL. Das alte Hamburg. Leipzig (Insel) 1936. 35 S., 154 Tafeln, 3 Bll. Abb.–Verzeichnis u. 3 Bll. Register. – Großformatiges Bildwerk mit zahlr. sonst nirgendwo ver¨ offentlichten Wiedergaben von Gem¨ alden, Kupferstichen, Steinzeichnungen u. Photographien mit u ¨berwiegend Architektur–Ansichten zur Stadtgeschichte. – Einband unsauber, Vorsatz beschrieben*. Orig.Halbleinen 35.– *Der Vorbesitzer dieses Buches schreibt: Dieses Buch konnte ich als einziges meiner sch¨ onen Sammlung aus der Vernichtung meiner Vaterstadt Hamburg im Juli 1943 retten (es folgen die Daten der Terrorangriffe des Feindes“ vom 25.7. bis 3.8.1943). ”


326

Norddeutsche Heimat– und Landeskunde

4056

SCHINCKEL, MAX v. Lebenserinnerungen. Hamburg (Hartung) o.J. (1929). Frontispiz (Portr¨ at), 4 Bll., 480 S., Stammbaum, einige Tafeln im Text. – Seltener Privatdruck, anl¨ asslich des 80. Geburtstages des Verfassers in kleiner Auflage erschienen. Blaues Orig.Leinen 35.– Schinckel (*26.10.1849, Hamburg), Banker u. seit 1895 Inhaber der Nordd. Bank in Hamburg u. Direktor der Disconto–Gesellschaft in Berlin. Er war Ehrenpr¨ asident der Deutschen Bank sowie als Ehrendoktor der Theologie Mitglied des Kirchenvorstands von Harvestehude u.d. Synode der evang. Landeskirche u.a. F¨ ur seine vielen Verdienste wurde er 1917 von Kaiser Wilhelm II. geadelt.

4057

SCHINKEL, KARL FRIEDRICH. Eine Ausstellung aus der Deutschen Demokratischen Republik... Veranstaltet von der Hamburgischen Architektenkammer in der HAMBURGER KUNSTHALLE vom 18.11.1982 bis 16.1.1983, Ausstellungskatalog, Berlin (Bauakademie der DDR) 1982. Frontispiz (Portr¨ at Schinkel nach F. Kr¨ uger), 335 S. mit zahlreichen z.T. farbigen u. ganzs. Abb. im Text. – Neuwertiges Exemplar dieses gesuchten Werkes! Leinen 20.–

4058

SCHLIEMANN, ERICH (Hrsg.). Die Goldschmiede Hamburgs. 3 Teile, Hamburg (Schliemann) 1985. 574 u. 322 S., 314 S. Abb. 3 B¨ ande. (Neuwertig, NP 1200.–). Leinen 230.– SCHMIDT, JOACHIM (Hrsg.). Ansichten aus den ehemaligen Herzogt¨ umern Schleswig–Holstein und Lauenburg. Frankfurt 1971. 130 S. mit 30 Wiedergaben von Lithographien aus dem 1856 u. 1859 erschienenen Bildb¨ anden des Lithogr. Instituts von Em. Baerentzen in Kopenhagen. Querfolio. Glanzkarton im Schuber 25.–

4059

4060

SCHRADER, THEODOR (Hrsg.). Hamburg vor 200 Jahren. Gesammelte Vortr¨ age von Th. Schrader, Karl Jacoby, K.J.W. Wolkers, Otto R¨ udiger u. Richard Ehrenberg. Hamburg (Gr¨ afe & Sillem) 1892. VI S., 1 Bl., 367 S., 6 ganzs. Abb. – Vors¨ atze leimschattig, Titel mit Frontispiz oben etwas braunfleckig. Rotschnitt. Bedrucktes Orig.Leinen 30.– Enth¨ alt u.a. Litterarisches Leben um die Wende des 17. Jahrhunderts“ von Karl ” Jacoby, Kurzbiographien von Greiflinger, Happel, Feind, Richey, Brockes u.a.

4061

SCHRAMM, PERCY E. Neun Generationen. Dreihunder Jahre deutscher Kultur” geschichte“ im Lichte der Schicksale einer Hamburger B¨ urgerfamilie (1648–1948). G¨ ottingen (1963/64). Mit zahlr. Abb. u. Tafeln. 2 B¨ ande. Orig.Leinen 30.–

4062

SCHRAMM, PERCY E./ LUTTEROTH, ASCAN W. Verzeichnis gedruckter Quellen zur Geschichte Hamburgischer Familien unter Ber¨ ucks. d. n¨ aheren Umgebung Hamburgs. Hrsg. v.d. Zentralstelle F. Nieders. Familiengeschichte. Hamburg (Selbstverlag) 1921. XV, 136 S. (zweispaltiger Text). – Eins von 500 Exemplaren. R¨ ucken defekt, im Gelenk locker. Orig.Halbleinen 20.–

4063

¨ SCHRODER, HEINZ (Hrsg.). Festschrift zur Zweihundertjahrfeier des Christianeums in Hamburg–Altona. 1738–1938. 310 S., 1 Bl., zahlr. Abb. u. Tafeln. – Einbandr¨ ucken unten minim. defekt. Orig.Leinen 20.–

4064

SCHWENKOW, LUDOLF. Das Kloster St. Johannis in Hamburg 1870–1914. Hamburg 1914. 37 S., 1 Bl., 22 Tafeln. Gedruckt auf B¨ uttenpapier. – Umschlag an den R¨ andern unsauber, Titelbl. am unteren Rd. kl. Fehlstelle. Seltene Schrift. Brosch. 35.– SIEBARTH, WERNER. Herzog Franz von Braunschweig–L¨ uneburg und seine Zeit. Hannover (Nieders. Heimatbund) 1953. 160 S., 9 Tafeln. Orig. Leinen 20.–

4065 4066

SIEVEKING, HEINRICH. Zum 300. Jahrestag der Gr¨ undung der Hamburger Bank. S. 52–81 in: ZdVfHG, Bd. 23, Hamburg 1919 mit weiteren interessanten Beitr¨ agen zur Hamburgischen Geschichte. 181 S. – Umschlag defekt. Brosch. 20.–


Norddeutsche Heimat– und Landeskunde

327

4067

STEIN, IRMGARD. Loeser Leo Wolf, ein j¨ udischer Kupferstecher in Hamburgs Franzosenzeit, Hamburg (B¨ ucherfreunde) 2002. 141 S., ganzs. s/w u. farbige Abb seiner Arbeiten. Querformat. Blaues Leinen 25.–

4068

STENDER, FRIEDRICH. Das B¨ urgerhaus in Schleswig–Holstein. T¨ ubingen (Wasmuth) 1971. 127 S., 127 Abb. im Text, 144 Tafeln. Naturleinen 25.–

4069

¨ STOTER, F. Die ehemalige St. Marien Kirche oder der Dom zu Hamburg in Bildern mit erl¨ auterndem Texte. Herausgegeben von der B¨ urgermeister Kelling” husen’s Stiftung“. Hamburg 1879. XI S., 1 Bl., 158 S. mit lithogr. Titel u. Grundriss u. 31 lose Tafeln. –Sch¨ ones Exemplar. Moderne Leinenmappe 135.–

4070

VENNIGERHOLZ, G.J. Beschreibung und Geschichte der Stadt Northeim in Hannover und ihrer n¨ achsten Umgebung. Northeim (Spannaus) 1894. Frontispiz, IV S., 2 Bll., 380 S., 5 Tafeln. – Exlibris u. Signatur auf Vorsatz. Text z.T. mit handschr. Anmerkungen, Papier a.d. R¨ andern gebr¨ aunt. Einband etwas locker u. berieben. Kanten bestoßen. Bedruckt.Orig.Leinen 25.–

4071

WENDT/KAPPELHOFF. Hamburgs Vergangenheit und Gegenwart. Eine Sammlung von Ansichten ... vom 11. Jh. bis auf die Gegenwart. 2 B¨ ande, Neudruck 1980 der Ausg. Hamburg 1896–97. 2 Bll., 400 Tafeln mit Beschreibung; 2 Bll., Tafel 401–640 u. Beschreibung, Inhaltsverzeichnis f¨ ur beide Teile. 2 B¨ ande, Querfolio. Orig.bedruckte Pappbde. 40.–

4072

WESTFALEN. Mitteilungen des Landesmuseums der Provinz Westfalen und des Vereins f¨ ur Geschichte und Altertumskunde [Sp¨ ater: Hefte f¨ ur Geschichte, Kunst und Volkskunde]. Verlagsort M¨ unster (Coppenrath, Sp¨ ater Aschendorff). 1927 bis 1978. [Ab. 13 Jahrg.]. Die fr¨ uhen Hefte gelegentl. mit losen Umschl¨ agen, ab 1953 bis 1978 wohl komplette Reihe u. neuwertig, nicht auf Vollst¨ andigkeit u uft. In der Regel bilden 4 Hefte einen Jahrgang. Dazu Bd. 58 von 1980 ¨berpr¨ (Heft 1–4 in 1 Bd.). Zus. 66 B¨ ande. Brosch. 120.–

4073

¨ WITTHOFT, HARALD.Umrisse einer historischen Metrologie zum Nutzen der wirtschafts –und sozialgeschichtlichen Forschung. Maß und Gewicht in Stadt und Land L¨ uneburg, im Hanseraum und im Kurf¨ urstentum/K¨ onigreich Hannover vom 13. bis zum 19. Jahrhundert. 2 B¨ ande, G¨ ottingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 1979. XVI u. 560 S. – VIII u. S. 561–858, 29 Tafeln. 2 B¨ ande. Gr¨ unes Leinen 50.–

4074

WOHLWILL, ADOLF. Die Hamburgischen B¨ urgermeister Kirchenpauer · Petersen · Versmann. Beitr¨ age zur deutschen Geschichte des neunzehnten Jahrhunderts. Hamburg (Meißner) 1903. VIII, 196 S. 3 photograph. Wiedergaben der B¨ urgermeister. – Einband am Rd. minim. fleckig. Orig.bedruckt.Leinen 20.–

4075

ZEITSCHRIFT der Gesellschaft f¨ ur Schleswig–Holst. Geschichte. Hrsg. Olaf Klose, ab Bd. 1977 Wolfg. Prange. Neum¨ unster (Wachholtz) Band. 79, 80, 88, 90, 92, 93, 95–97, 100–108 u. 110 (1955–1985). Je Band ca. 250 bis 465 S., z.T. mit zahlr. Abb. u./oder Karten. Bl. 102/103 Doppelband. Zus. 19 B¨ ande. Brosch. 40.–

4076

ZEITSCHRIFT des VEREINS f¨ ur HAMBURGISCHE GESCHICHTE. B¨ ande 44, 45, 47–60 (= mit Register zu Bd. 51–60; 1958–1974). Zus. 15 B¨ ande. Dazu 26 Einzelhefte der Hamb. Geschichts– u. Heimatbl¨ atter 1958 bis 1973. – Umschl¨ age z.T. unsauber. Brosch. u. geheftet 35.–

4077

ZEITSCHRIFT des VEREINS f¨ ur HAMBURGISCHE GESCHICHTE. B¨ ande 72–80, 86, 87 u. 88 (1986–2002). 11 B¨ ande. (Bd. 74/75 Doppelband). Brosch. 30.–

4078

¨ ZEITSCHRIFT des VEREINS f¨ ur LUBECKISCHE GESCHICHTE und ALTERTUMSKUNDE. B¨ ande 59 bis 80 (1979–2000). Pro Band 290 bis 470 S., illustriert. – Es fehlen die beide B¨ ande 78 u. 79, sonst komplett. Zus 20 B¨ ande. Brosch. 50.–


328

4079

Norddeutsche Heimat– und Landeskunde

¨ LUBECKISCHE ¨ ZEITSCHRIFT des VEREINS FUR GESCHICHTE. ... Band 85 bis Band 93 (2005–2013). Zus. 9 B¨ ande. Glanzkarton 25.–

4080 4080

ZIETZ, HEINR. CHRISTIAN. Ansichten der Freien Hansestadt L¨ ubeck und ihrer Umgebungen. Frankfurt/M (Wilmans) 1822. X S., 1Bl., 536 S., 2 Bll. Titelbl. mit sch¨ oner Vignette u. 12 (von16) Kupferstichen, zwischengebunden im Text. 4o . – Einband berieben, Kanten bestoßen, Vorsatz gestempelt. Sehr Selten! Leder d.Zt. mit rotem u. gr¨ unem RSchild u. Vergoldung (berieben) 600.– Die vorz¨ uglichen Illustrationen verschiedener Stecher nach den Zeichnungen des Wiener Landschaftsmalers Anton Radl sind die sch¨ onsten Ansichten von l¨ ubeck und Umgebung aus dem Neunzehnten Jahrhundert. Der Text gibt nicht nur eine Beschreibung der Stadt, sondern behandelt auch den Boden und das Klima, die Geschichte, Verfassung, die Stiftungen etc., die Wissensschaften und die Handelsgeschichte. Der ¨ Verfasser war Prediger an der L¨ ubecker Agidienkirche.

——— WIR BITTEN UM FREUNDLICHE BEACHTUNG der im Katalog angebotenen zumeist seltenen numismatischen Werke sowie der entsprechenden Literatur zur norddeutschen Landeskunde, insbesondere auch ¨ zur LUBECKER STADTGESCHICHTE – darunter viele B¨ ucher aus dem 16.–19. Jh. –, die zumeist aus einer alten Sammlung stammen und in u ¨ ber 40-j¨ ahriger Sammelt¨ atigkeit mit Fleiß und Wissen zusammengetragen wurden. ——— Titelbild: Kolorierter Holzschnitt mit Einblick in eine M¨ unzwerkstatt, siehe unsere Katalognr. 1295. Fotoarbeiten: Digitale Fotografie EBV, Manfred Wigger, Hamburg. Weitere Fotoarbeiten und Layout: Jan D. Tietjen, Hamburg. Herstellung: Caho Druckereibetriebsges. mbH, Hamburg. Wiedergabe aller Art aus diesem Katalog nur mit Genehmigung des Auktionshauses.


3002

3004

3005

3010

3014

3015

3017

3017

3018

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3019

3019

3021

3021

3023

3023

3023

3025

3026

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3027

3027

3028

3030

3031

3033

3034

3039

3040

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3043

3044

3045

3046

3047

3048

3049

3051

3052

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3053

3058

3059

3061

3062

3065

3068

3070

3072

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3073

3078

3079

3079

3080

3081

3082

3084

3086

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3087

3089

3094

3095

3096

3097

3102

3103

3104

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3105

3109

3111

3114

3115

3116

3117

3118

3120

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3123

3124

3125

3126

3127

3130

3133

3134

3135

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3136

3145

3147

3148

3150

3151

3152

3155

3157

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3159

3160

3161

3163

3164

3165

3165

3166

3167

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3168

3169

3169

3170

3173

3174

3176

3177

3178

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3180

3181

3182

3183

3184

3185

3186

3188

3189

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3190

3190

3191

3192

3194

3194

3195

3196

3196

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3198

3200

3202

3203

3204

3209

3210

3211

3212

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3217

3223

3224

3225

3226

3227

3228

3229

3230

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3234

3238

3240

3245

3250

3252

3252

3255

3256

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3259

3260

3262

3263

3264

3266

3268

3269

3270

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3271

3273

3274

3277

3278

3278

3283

3284

3287

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3290

3296

3296

3298

3299

3300

3301

3301

3302

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3304

3304

3306

3310

3313

3317

3319

3321

3321

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3322

3323

3327

3328

3329

3330

3332

3336

3338

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3340

3340

3341

3341

3342

3342

3344

3345

3346

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3351

3351

3352

3355

3357

3360

3363

3364

3368

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3369

3370

3373

3379

3379

3385

3390

3392

3395

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3402

3402

3403

3404

3407

3411

3412

3413

3415

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3416

3418

3419

3422

3423

3425

3429

3430

3431

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3435

3435

3438

3441

3444

3450

3464

3467

3471

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3476

3478

3481

3498

3500

3501

3508

3512

3515

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3520

3525

3527

3530

3532

3534

3537

3540

3540

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3547

3551

3551

3553

3554

3561

3562

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3565

3578

3917

3918

3919

3919

3972

3973

3978

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co


3982

3986

4002

4012

4028

4028

4039

4039

4039

Tel: +49 (0)40 33 03 69 — info@tietjen.co — www.tietjen.co






Unsere bisherigen Auktionen AUKTION 1 AUKTION 2 AUKTION 3 AUKTION 4 AUKTION 5 AUKTION 6 AUKTION 7 AUKTION 8 AUKTION 9 AUKTION 10 AUKTION 11 AUKTION 12 AUKTION 13 AUKTION 14 AUKTION 15 AUKTION 16 AUKTION 17 AUKTION 18 AUKTION 19 AUKTION 20 AUKTION 21 AUKTION 22 AUKTION 23 AUKTION 24 AUKTION 25 AUKTION 26 AUKTION 27 AUKTION 28 AUKTION 29 AUKTION 30 AUKTION 31 AUKTION 32 AUKTION 33 AUKTION 34 AUKTION 35 AUKTION 36 AUKTION 37

04./05.07. 1969 16./17.12. 1969 29./30.05. 1970* 12.12. 1970* 31.03. 1971** (Mail Bid 1) 05.06. 1971** (Mail Bid 2) 22./23.10. 1971** 04.02. 1972** (Mail Bid 3) 19.06. 1972** (Mail Bid 4) 11.11. 1972 9.12. 1972** 27./28.04. 1973 09./10.11. 1973 05./06.06. 1974 15./16.11. 1974 23./24.05. 1975 03.-05.12. 1975 04./05.05. 1976 09./10.11. 1976 10.11. 1976 (Nur Literatur) 23.03. 1977 (Nur Literatur) 24./25.03. 1977 14.11. 1977 15.11. 1977 (Nur Literatur) 01./02.02. 1978 28./29.06. 1978 15.09. 1978 (Nur Literatur) 18./19.01. 1979 16.05. 1979 (Nur Literatur) 17./18.05. 1979 19./20.11. 1979 18.02. 1980 (Nur Literatur) 19.02. 1980 10./11.06. 1980 06.11. 1980 (Nur Literatur) 07.11. 1980 08.11. 1980 (Reichsm체nzen)

AUKTION 38 AUKTION 39 AUKTION 40 AUKTION 41 AUKTION 42 AUKTION 43 AUKTION 44 AUKTION 45 AUKTION 46 AUKTION 47 AUKTION 48 AUKTION 49 AUKTION 50 AUKTION 51 AUKTION 52 AUKTION 53 AUKTION 54 AUKTION 55 AUKTION 56 AUKTION 57 AUKTION 58 AUKTION 59 AUKTION 60 AUKTION 61 AUKTION 62 AUKTION 63 AUKTION 64 AUKTION 65 AUKTION 66 AUKTION 67 AUKTION 68 AUKTION 69 AUKTION 70 AUKTION 71 AUKTION 72 AUKTION 73 AUKTION 74 AUKTION 75 AUKTION 76 AUKTION 77 AUKTION 78 AUKTION 79

09./10.03. 1981 04./05.11. 1981 30.03. 1982 (Nur Literatur) 31.03. 1982 29./30.11. 1982 02./03.05. 1983 21./22.11. 1983 22.11. 1983 (Nur Literatur) 12.06. 1984 (Nur Literatur) 12./13.06. 1984 29./30.11. 1984 18./19.06. 1985 13./14.12. 1985 21./22.05. 1986 17./18.11. 1986 04./05.06. 1987 30.11./01.12. 1987 14./15.06. 1988 12./13.12. 1988 09./10.03. 1989 13.09. 1989 14.09. 1989 (Nur Papiergeld) 06./07.04. 1990 29.10. 1990 19.04. 1991 17.10. 1991 18.10. 1991 (Nur Literatur) 11./12.05. 1992 02./03.12. 1992 03./04.05. 1993 27.09. 1993 15.03. 1994 16.03. 1994 (Nur Literatur) 28.11. 1994 15.03. 1995 16.03. 1995 (Nur Literatur) 09.10. 1995 25./26.04. 1996 04.12. 1996 05.06. 1997 12.12. 1997 27.05. 1998

AUKTION 80 AUKTION 81 AUKTION 82 AUKTION 83/84 AUKTION 85 AUKTION 86 AUKTION 87 AUKTION 88 AUKTION 89 AUKTION 90 AUKTION 91/92 AUKTION 93 AUKTION 94 AUKTION 95 AUKTION 96 AUKTION (96B) AUKTION 97 AUKTION (97B) AUKTION 98 AUKTION 99 AUKTION 100 AUKTION 101 AUKTION 102 AUKTION 103 AUKTION 104 AUKTION 105 AUKTION 106 AUKTION 107 AUKTION 108 AUKTION 109 AUKTION 110 AUKTION 111 AUKTION 112 AUKTION 113 AUKTION 114 AUKTION 115 AUKTION 116 AUKTION 117 AUKTION 118 AUKTION 119

08.12. 1998 07.05. 1999 20.12. 1999 28.06. 2000 06.12. 2000 15.06. 2001 06.03. 2002 20.09. 2002 26.10. 2002 (Nur Literatur) 22.04. 2003 07.10. 2003 30.03. 2004 08.10. 2004 05.04. 2005 13.10. 2005 16.12. 2005 (Nur Literatur) 02.05. 2006 08.12. 2006 (Nur Literatur) 26.01. 2007 21.02. 2008 (Nur Literatur) 04.10. 2007 16.06. 2008 01.12. 2008 25.05. 2009 17.12. 2009 07.06. 2010 16.12. 2010 30.06. 2011 16.12. 2011 29.06. 2012 17.12. 2012 10.06. 2013 13.12. 2013 30.06. 2014 19.12. 2014 29.06. 2015 14.12. 2015 15.04. 2016 (Nur Literatur) 24.06. 2016 19.12. 2016

S채mtliche Auktionen fanden bis auf Ausnahmen in Hamburg statt. *Auktion in Wiesbaden **Auktion in M체nster Geeignete Einlieferungen f체r unsere Auktion 120 nehmen wir gerne entgegen.

TEL: +49 (0)40 33 03 69, INFO@TIETJEN.CO, WWW.TIETJEN.CO




AUFTRAGSLISTE FÜR SCHRIFTLICHE GEBOTE AN DAS AUKTONSHAUS

22085 HAMBURG x HOFWEG 14 Telefon +49-40-33 03 68 x Fax +49-40-32 30 35 www.tietjen-co.com x auction@tietjen-co.com Im Besitz des Auktionskataloges zur Versteigerung vom 19. Dezember 2016 in Hamburg ersuche ich Sie, die nachfolgend verzeichneten Katalognummern zu den angegebenen Limits auf Grund der im Katalog abgedruckten Versteigerungsbedingungen in meiner Vertretung für mich zu ersteigern. Im Bedarfsfall ist der Auktionator berechtigt, die angegebenen Gebote um 3–5% zu überschreiten. Unlimitierte Aufträge werden nur bis zum doppelten Schätzwert ausgeführt. Gebote von uns unbekannten Sammlern werden nur berücksichtigt, wenn genügend Referenzen angegeben sind. Gebote, die uns nicht mindestens einen Werktag vor Auktionsbeginn erreichen, haben keinen Anspruch auf Berücksichtigung. Bitte beachten Sie, dass telefonisches Bieten erst ab einem Schätzpreis/ Mindestgebot von EUR 300.- möglich ist. Ein telefonisches Gebot muss mit dem Auktionshaus spätestens 2 Werktage vor Auktionsbeginn vereinbart werden, wobei zumindest der Schätzpreis schriftlich geboten werden muss. Es wird keine Haftung übernommen, falls während der Auktion keine telefonische Verbindung zustande kommt.

Name

Straße

PLZ, Ort

Tel.

E-Mail Datum

Unterschrift Bitte deutlich schreiben

Los-Nr.

Limit in EUR

Los-Nr.

Limit in EUR


Los-Nr.

Limit in EUR

Los-Nr.

Unterschrift/(Stempel)

Limit in EUR


Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.