Page 1

TELE Erscheint weltweit seit 1981 in allen großen Sprachen

satellit

1101

IIIIIIIIII

B 9318 E

GLOBALE DIGITAL TV ZEITSCHRIFT IIIIIIIIII

12-01/2011

Firmen Report

SATSHOP 24

Daniela Knott hat ein großes Herz für Satelliten Enthusiasten und DXer

City Report

Shanghais Spiegel Die große Stadt TEVII Matthias Liu enthüllt seine und ihre erstaunlichen Pläne für neue Märkte großen Spiegel Firmen Report

Firmen Report

NETUP

Abylay Ospan und Evgeniy Makeev erfinden brandneue Märkte mit IPTV

30

TELE-satellite Years

Writing for the

Digital TV Business World

12-01/2011

Test Report

AB IPBox 9900HD Media Powerhouse

IPTV  Fiber Optics  Broadband


TELE satellite Redaktion TELE-satellite Postfach 1234 D-85766 München-Ufg

Liebe Leser, allgemein scheint ja die Ansicht zu herrschen, dass HD Programme im PayTV angeboten werden, nach dem Motto: SD Programme verbleiben als frei empfangbare Programme, während alles, was in HD ausgestrahlt wird, vom Zuseher bezahlt werden muß. Wenn

Chefredakteur Alexander Wiese (verantwortlich) Anschrift wie Verlag www.TELE-satellite.com/letter/

man sich so umschaut in den Ländern, in denen Programme bereits in High Definition

Verlag TELE-satellite Medien GmbH Aschheimer Weg 19 D-85774 Unterföhring Inhaber: Alexander Wiese Verleger, Unterföhring

dort als HD dem TV-Zuschauer angeboten wird?

Abonnement der englischen Ausgabe

Unterscheidung: analog ist SD und digital ist

www.TELE-satellite.com/secure/eng

Druckerei Litografia Rosés, E-08850 Gavà Grafik Design Németi Barna Attila Anzeigen Alexander Wiese (verantwortlich) Anschrift wie Verlag www.TELE-satellite.com/ads/

© 2011 by TELE-satellite ISSN 1868-0895

ausgestrahlt werden, dann scheint das so zu sein. Aber in manchen Ländern muß man genauer hinschauen: ist es wirklich HD, was

Keineswegs! Es gibt Länder, in denen alles, was digital gesendet wird, automatisch als HD

bezeichnet

wird,

nach

der

einfachen

HD. Der Begriff High Definition wird beliebig interpretiert, wie es den Marketingabteilungen der

Programme

gerade

so

einfällt.

Es

gehört nicht viel seherische Qualitität, um vorherzusehen, dass eine Zeit kommen wird, in der alle Programme ein „HD“ hinter ihren Programmnamen hängen. Irgendwann wird es nur noch HD Programme geben, denn wer wollte diese Aussage eigentlich überprüfen?

Das geht schon deshalb nicht, weil auch die derzeitigen HD-Programme, die tatsächlich in einer höheren Auflösung senden, oftmals nur die Filme und Serien hochskalieren. Aber das kann fast jeder HDTV-Receiver heutzutage sowieso schon. Ob man als Zuschauer ein SD-Programm, das mit dem eigenen Receiver auf HD hochskaliert wird, sieht, oder ein HD-Programm, das vom Sender hochskaliert wurde, ist vollkommen egal. Das bedeutet: fast jeder, der einen HDTV-Receiver für den Empfang benutzt, sieht sowieso heute schon alle Programme in HD, egal ob sie in SD oder in HD ausgestrahlt werden.

Wie weiß man also als Zuschauer, ob ein Programm wirklich und tatsächlich in echter hoher Auflösung ausstrahlt? Ganz einfach: gar nicht, das kann man als Zuschauer nur erkennen, wenn man sich das jeweils ausgestrahlte Bild ganz genau ansieht. Eine hoffnungslose Angelegenheit. Das ganze erinnert an den Begriff HiFi beim Radio. Selbst die kleinsten Transistorradios mit ihrem blechernen Klang hatten HiFi auf Ihrem Gehäuse aufgedruckt. So wie also mittlerweile jedes Radio und jeder Lautsprecher einen HiFi-Klang bietet, so wird bald jedes TV-Programm, jeder TV-Receiver und jedes TV-Gerät eine Bildqualität in TELE-satellite wurde 1981 gegründet und ist heute die älteste, größte und meistgelesene Digital TV Fachzeitschrift der Welt. Mehr als 350.000 Fachleute der Digital TV Branche weltweit lesen TELE-satellite. Die Zeitschrift ist gedruckt und online erhältlich.

HD anbieten, vollkommen unabhängig davon, was tatsächlich ausgestrahlt wird.

Wir werden uns daran gewöhnen müssen.

Alexander Wiese www.TELE-satellit.com

Chefredakteur TELE-satellite


INHALT

AB IPBOX 9900HD HDTV Satellite & Multimedia Receiver ................... 10

AZBOX PREMIUM HD DVB-S2, ISDB-T und IPTV HD-Receiver ....................... 22

JIUZHOU DTP8300 IPTV Set-Top-Box ....................... 30

AWARD Winning: IPTV Receivers of 21st Century..........74 JAEGER HD+ 2011 HDTV Receiver in HD+ Standard ........................... 38

AWARD Winning: Digital Receivers of 21st Century .......76 Firmenbericht: IPTV Software und Hardware Produzent NETUP, Russland ............................82

TENOW TBS 6981 DVB-S/S2 PC Karte mit Twin-Tuner Funktion ................ 50

SVEC 1.2 M VSAT DISH VSAT Antenne für Ku-Band................. 54

SPAUN SOTX 1310607 NF & SORX 1310607 NF Optical Transmitter & Optical Receiver ...... 60

INFOSAT C/KU BAND COMBIFEED Satellit LNB für das C- und Ku-Band ...... 68

Firmenbericht: PC Card & Receiver Hersteller TEVII, Taiwan..................................92 Company Overview: Best Digital TV Companies of the World.................................. 100 Feature: Hybrid broadcast broadband TV ....... 116 Feature: Smartphone wird zum Handwerkszeug für DXer und Sat-Monteure ............. 120 DXer Report: Rainer Schulz und Berndt Rosenberger, Lausitz, Deutschland ...................... 130 City Report: Satellite Reception in Shanghai, China ........................ 140 DTT of the World ........................ 146

News: HDTV & 3D Programmes ................. 148 World Satellites .......................... 156 TELE-satellite Magazine Worldwide .................................. 160

ANZEIGEN 8DTEK ........................................13 ABC-BIZNIS ............................... 41 AB IPBOX .............................. 28-29 ALUOSAT .................................. 149 ANGA 2011 .................................73 AZBOX ...................................... 163 AZURE SHINE ........................... 127 BOIINGSAT ................................61 BOXSAM .....................................67 BYA ELECTRONIC...................... 151 CABSAT 2011 ..............................93 CCBN 2011 .................................85 CES 2011 ....................................89 CHANGHONG ............................... 2 COMMUNICASIA 2011 .............. 133 CNBROADCASTING................... 150 CONVERGENCE INDIA 2011...... 159 CSTB 2011 ................................ 125 6

DISHPOINTER .......................... 152 DOEBIS .................................... 8-9 DOEBIS-JAEGER .........................65 FULAN ELECTRONICS .................. 5 GLOBALINVACOM .......................83 GLOBALSAT ................................47 GOLDENMEDIA ...........................17 HORIZON ...................................59 INFOSAT.....................................95 JIUZHOU .............................71, 164 MFC .......................................... 119 MOTECK.................................... 131 NABSHOW 2011 .........................99 NETUP ...................................... 141 PYCH ........................................ 129 PREVAIL ................................ 20-21 SATBEAMS ................................ 154 SATCATCHER ..............................69

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

SATELLITE GUYS ...................... 131 SEATEL ..................................... 137 SKYWORTH ................................. 7 SMARTWI ...................................33 SOWELL......................................25 SPAUN ........................................55 SVEC ..........................................45 TECHNOMATE .............................. 4 TEHNICB .................................. 153 TELETEK ................................... 113 TENOW .......................................35 TEVII ....................................... 119 TOPREAL ....................................97 TOOWAY ................................... 155 TRIMAX .................................... 127 WEISS ...................................... 129 YINHE ........................................87


TEST REPORT

HDTV Satelliten- & Multimediareceiver

AB IPBox 9900HD

Multimediales Allroundtalent

12-01/2011

AB IPBox 9900HD

Sehr leistungsstar ker Satellitenund Medienreceiver mit unendlich vielen Featu res.

Bereits in einer vergangenen Ausgabe (08-09/2010) der TELE-satellit haben wir über AB IPBox, einen neuen Receiverhersteller aus der Slowakei, berichtet. Für diesen Testbericht hat uns die Firma deren neuestes Flaggschiff, den AB IPBox 9900HD Plus, zur Verfügung gestellt. Dieses Twin-Tuner Modell wird mit zwei DVB-S2 Tunern ausgeliefert, eine als 9900HD verfügbare Version bietet die Möglichkeit, den zweiten Tuner in Form eines DVB-S (Satellit), DVB-C (Kabel) oder DVB-T (terrestrische Antenne) Modells zu belegen, ist aber ansonsten technisch identisch. Beide Receiver verwenden Enigma 2 HD, eine auf dem Open Source System Linux basierende Firmware. Im Grunde handelt es sich also um einen für Spezialisten gedachten Empfangscomputer, der im Gehäuse einer gewöhnlichen Set-top-Box untergebracht wurde. Geradezu überwältigend ist die Anzahl verfügbarer Funktionen und Optionen, zudem macht besonders die Möglichkeit der Verwendung von Add-ons und Plug-ins dieses Gerät für Individualisten, die ihren Receiver ganz gezielt an ihre Bedürfnisse anpassen möchten, besonders interessant.

10 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Download this report in other languages from the Internet: Unser Testgerät wurde in einem weißen Metallgehäuse geliefert, eine willkommene Abwechslung zum gewohnten Schwarz und Silber. Zudem ist die Frontseite mit einem stylischen Blumenmuster versehen, das dieses Gerät mit Sicherheit aus der breiten Masse anderer Receiver hervorstechen lässt. Ich denke es handelt sich dabei um Chrysanthemen, aber nageln sie mich diesbezüglich bitte nicht fest. Übrigens gibt es den 9900HD von AB IPBox auch in einem schwarzen Gehäuse, aber mit ebenso eleganter Verzierung. An der Frontseite finden sich direkt unterhalb des Displays jene grundlegenden Tasten, die zur Steuerung des Receivers ohne Fernbedienung benötigt werden. Das Display selbst ist ziemlich leuchtstark und taucht einen ansonsten dunklen Raum in einen blau/grünen Schimmer. Hat man erstmal eine Zeitlang mit dem 9900HD in einem dunklen Raum ferngesehen, so sucht man instinktiv eine Möglichkeit, das helle Display zumindest etwas zu dimmen, da es wirklich störend sein kann. Eine nicht ganz so elegante, aber durchaus alltagstaugliche Lösung kam bei mir zum Einsatz, ich habe einfach eine DVD

Hülle vor dem Display aufgestellt. Unter der Frontklappe findet der stolze Besitzer zwei CI Slots, zwei Conax Kartenleser und einen USB Anschluss. Ein weiterer USB Anschluss hat seinen Platz an der Rückseite des Receivers bekommen, dort ist er zum ordentlichen Verbinden einer externen Festplatte auch wirklich besser aufgehoben, zumal der Hersteller gleich nebenan einen Port für eine SATA Festplatte vorgesehen hat. Jeder der beiden Tuner Anschlüsse verfügt über den dazugehörenden Tuner-Ausgang, ebenso wie alle nur denkbaren Audio- und Videoanschlüsse vorhanden sind. Zwei Scart Buchsen, RCA Buchsen für Composite Video und Komponentensignal, ein HDMI Anschluss, ein S/PDIF Ausgang und sogar ein UHF Modulator, um das Videosignal per Antennenkabel weiterzugeben, zieren die Rückseite des Receivers. Abgerundet wird das ganze noch durch einen 0/12V Spannungsausgang, den man heute nicht mehr allzu oft findet, der aber jenen, die ihn benötigen, sicherlich große Freude bereiten wird. Da auf diesem Receiver ein besonders leistungsstarkes und vor allem vielseitiges Betriebssystem zum Einsatz kommt, dauert es etwas

0.72

Arabic Indonesian Czech German English Spanish Farsi French Hebrew Mandarin Dutch Polish Portuguese Romanian Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Česky Deutsch English Español ‫ﻓﺎﺭﺳ ﻲ‬ Français ‫עברית‬

中文

Nederlands Polski Português Română Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ara/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/bid/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ces/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/deu/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/esp/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/far/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/fra/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/heb/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/man/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ned/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/pol/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/por/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rom/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rus/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/tur/abipbox.pdf

Available online starting from 3 December 2010

länger als gewöhnlich, bis der 9900HD betriebsbereit ist und das Videosignal am Fernseher erscheint. Insgesamt benötigt der neueste Spross aus dem Hause AB IPBox ca. 2 Minuten, um vollständig zu booten. Während des ersten Bootvorgangs wird ein cleverer Assistent gestartet, der dem Anwender hilft, die optimalen Einstellungen für Kontrast und Helligkeit zu finden. Sollte man ihn zu einem späteren Zeitpunkt nochmals benötigen, so steht er im Setup Menü jederzeit zur Verfügung. Die Anpassung an die heimische Empfangsanlage kann simpel oder umfangreich sein, je nachdem, wie es der Anwender möchte. Die „einfache“ Version sollte aber für die allermeisten Endverbraucher durchaus ausreichend sein, schließlich beinhaltet sie bereits eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten, beginnend mit der Verwendung eines Single LNB bis hin zu DiSEqC Multischalter, DiSEqC Motor und USALS Protokoll. Der „erweiterte“ Modus eröffnet noch eine Reihe zusätzlicher Einstellungsmöglichkeiten, die man üblicherweise nicht zu Gesicht bekommt, die aber jenen Anwendern mit einer komplexen oder ausgefallenen Empfangsanlage mit mehreren Antennen und Multischaltern

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

sicherlich äußerst hilfreich sein werden. Genügt das an Einstellungsmöglichkeiten immer noch nicht, so steht zusätzlich das erweiterte Einstellungsmenü für die Empfangsanlage zur Verfügung, das noch einiges mehr an Auswahlmöglichkeiten und Optionen bietet. Betritt man dieses Menü, gibt der Receiver einen Warnhinweis aus, in dem der Hersteller den Anwender bittet, nur dann Änderungen durchzuführen, wenn er wirklich genau weiß, was er tut. Ein gut gemeinter Ratschlag, den man auf jeden Fall beherzigen sollte. Der Kanalsuchlauf des 9900HD ist nicht der Schnellste und benötigte auf ASTRA1 ca. 8 Minuten. Kanäle, die nach dem ersten Suchlauf neu gefunden wurden, erscheinen in einem eigenen Bereich der Kanalliste, was wir für eine äußerst praktische Idee halten. Die Kanalliste unterscheidet sich doch etwas vom üblicherweise Gewohnten, und so musste ich mich erstmal eine Weile am Kopf kratzen, bis ich mit der Zeit verstand, wie sie funktioniert und wie man sich ihrer Funktionen am besten bedient. Kanäle können in der Kanalliste übrigens nach Satel-

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

11


Der beinahe versteckte EPG in Gitteransicht

Infoleiste mit den Daten der aktuellen und folgenden Sendung

Kanalliste

Plug-in Menü

Multi EPG Ansicht

Satelliteneinstellungen

Medienplayer

Suchlaufoptionen

Timereinträge

Anpassung des Receivers an die heimische Empfangsanlage

12 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


More on This Manufacturer Read TELE-satellite’s Company Report:

AB IPBOX

Satellite Receiver Manufacturer, Slovakia

www.abipbox.com

lit, Provider oder gruppiert werden.

Viel ausgereifter als bei den meisten anderen Receivern ist dabei die Favoritenfunktion, innerhalb der wiederum Gruppen von Kanälen in sogenannten „Bouquets“ zusammengefasst werden können. Diese Bouquets haben nichts mit der üblichen Verwendung des Begriffs im Bereich Satellitenkommunikation gemeinsam, denn nicht eine Gruppe von Kanälen eines Transponders ist gemeint, sondern es handelt sich um eine vom Anwender zusammengefasste Gruppe von Kanälen, die unter einem frei wählbaren Namen, wie z.B. Musik oder Sport etc., abgelegt werden. Weiters können aus der Providerliste alle Kanäle eines bestimmten Providers ebenfalls in einem Favoriten-Bouquet zusammengefast werden. Hat man erstmal verstanden, welches System dahintersteckt, so ist diese Art der Kanallistenverwaltung wunderbar flexibel in allen Einsatzbereichen. Ein weiteres, praktisches Feature ist die Anzeige des derzeit laufenden Programms eines Senders innerhalb der Kanalliste.

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/eng/abipbox.pdf

Auf den ersten Blick war ich vom EPG des 9900HD nicht allzu sehr begeistert. Zwei verschiedene Modi stehen bereit, einmal die Ansicht der Daten eines einzelnen Senders, innerhalb derer mit den Pfeiltasten die folgenden Programminhalte der nächsten Tage angezeigt werden können. Zum anderen

Wiedergabe einer PVR Aufnahme

Netzwerkeinstellungen

Favoriten

1

14 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

bietet der Receiver eine MultiEPG Ansicht, die alle Kanäle auf Wunsch auch auf bestimmte Bouquets beschränkt - mit deren aktuellem Programminhalt anzeigt. Wiederum können die folgenden Inhalte mit den Pfeiltasten dargestellt werden. Schmerzlich habe ich die gewohnte Gitteransicht vermisst, besonders wenn es viele Aufnahmen am Rande der Kapazität des Tuners zu planen galt. Als ich jedoch einen Shortcut auf der Fernbedienung entdeckte, der mir genau das lieferte, wonach ich suchte, war die Welt wieder in Ordnung. Obwohl laut Handbuch nach einem Druck auf die blaue Funktionstaste und die Taste 2 eigentlich Internet-radio aktiviert werden sollte, erschien plötzlich eine EPG-Gitteransicht. Für mich zwar eine feine Sache, dafür aber vermisse ich jetzt Internetradio! Mit einem doppelten Druck auf die grüne Funktionstaste können EPG Einträge als Aufnahmetimer abgespeichert werden. Weitere Funktionen, wie z.B. das bloße Umschalten zur richtigen Zeit anstelle einer Aufnahme, können dem Receiver ebenfalls programmiert werden. Zudem bietet der 9900HD nach Beendigung der Aufnahme wahlweise zwei verschiedene StandBy Modi, die individuell für jede Aufnahme festgelegt werden können. In unserer heutigen, energiebewussten Zeit eine wirklich feine Sache.


3

Bereits durchgeführte Aufnahmen sind über die Aufnahmeliste verfügbar, die wiederum durch die Taste „File“ oder über den Mediaplayer aktiviert wird. Letzterer kann übrigens auch mit Mediendateien in einer Reihe verschiedener Formate wie z.B. Xvid, DivX oder MP3 umgehen, selbst Bilder stellt er dar. Der Mediaplayer ist etwas kompliziert zu bedienen, aber dank der Hilfe-Taste an der Fernbedienung erhält der Anwender jederzeit einen Hinweis, welche Fernbedienungstaste mit welcher Funktion belegt ist.

4

Ein dickes „Danke schön“ hat sich die IPBox mit etwas verdient das eigentlich bei jedem PVR Receiver Standard sein sollte, leider aber allzu oft vergessen wird. Die erweiterten EPG Informationen zur aufgenommenen Sendung werden zusammen mit dieser abgespeichert! 1. Telnet 2. Mittels Filezilla wurde eine FTP Verbindung zur Box hergestellt 3. Web Interface Timer Einstellungen 4. Web Interface 5. Wiedergabe einer Aufnahme via VLC Player, gestreamt über die IPBox 9900HD

5

2

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

15


Ist der Receiver mit Aufnahmen beschäftigt, so verlangsamt sich das Navigieren durch die Menüs gelegentlich. Immer dann erscheint auch in der Ecke des Bildschirms ein Symbol mit sich bewegenden Zahnrädern, um anzuzeigen, dass der 9900HD beschäftigt ist. Manchmal ist etwas Geduld notwendig, bis das Symbol wieder verschwindet, dafür waren danach aber lediglich meine Nerven strapaziert und keinesfalls eine der durchgeführten Aufnahmen beschädigt. Die Bildqualität des Receivers ist hervorragend, sogar ein paar Xvid Dateien aus meinem Archiv sahen, hochskaliert auf einem HD Fernseher, besser aus als je zuvor. Mühelos kann der 9900HD mit externen Speichermedien und USB Sticks umgehen, über die selbstverständlich genauso wie über die interne Festplatte Videodateien abgespielt werden können. Geschlagen geben musste ich mich lediglich beim Versuch, Videodateien von der internen Festplatte auf externe Medien zu kopieren, ich fand einfach keinen passenden Menüeintrag dafür. Deshalb wäre ein Dateimanager Plug-in ganz oben auf meiner Liste der wichtigsten Add-ons.

Aufgrund dieser fehlenden Funktion ging ich aber andererseits besonders eifrig an das Verbinden des Receivers mit meinem lokalen Netzwerk via Ethernetverbindung. Diese einzurichten funktioniert ebenso wie bei einem Computer, wenn DHCP verwendet wird, empfängt die Box sogar automatisch alle notwendigen Parameter. Müssen die Einstellungen manuell vorgenommen werden, so sind alle erforderlichen Eingabefelder vorhanden. Ich bin stolz darauf zu behaupten, dass das Einrichten der Netzwerkverbindung bei mir im Test auf Anhieb geklappt hat, etwas das ich nicht bei allen Geräten aus meiner Computersammlung behaupten kann. Nicht erwähnt ist im Handbuch die Möglichkeit, mit dem Receiver via Telnet oder FTP zu kommunizieren. Glücklicherweise fand ich bereits nach kurzer Suche im Internet die standardmäßig vergebenen Benutzerdaten, wodurch mir ein langwieriges Ratespiel erspart geblieben ist. Diese lauten übrigens: Benutzername: root und Kennwort: ipbox. Via FTP Verbindung war ich in der Lage, Aufnahmen vom Receiver auf den PC zu übertragen, wobei diese im Standard .ts Format abgespeichert sind, so dass sie mit den üblichen MPEG

Editorprogrammen bearbeitet werden können, ebenso wie eine Menge Freeware für diese Aufgabe bereit steht. Es wäre zwar nett, wenn auch die Möglichkeit bestünde, abgespeicherte Sendungen auf externe Datenträger zu kopieren, jedoch können dafür Aufnahmen via Netzwerkverbindung ganz ohne Speichermedien, USB Sticks, Videobänder oder andere Medien archiviert werden. Übertragen Sie Ihre Aufnahmen also ganz einfach via Netzwerkverbindung auf den PC, bearbeiten und encodieren Sie die Aufnahmen und senden Sie sie auf Wunsch sogar im Xvid Format wieder zurück zum Receiver. All das funktioniert mit dem 9900HD sehr gut! Verfügt der Receiver erstmal über eine Verbindung zur Aussenwelt, so ist es möglich, der Receiversoftware Komponenten hinzuzufügen oder diese zu aktualisieren. Der einfachste Weg, um das zu tun, ist das Plug-in Menü des 9900HD. Es stellt eine Verbindung zum Server www.enigma.satupdate. net her, über den Plugs-ins und Kanallisten geladen werden können. Etwas enttäuscht war ich zu sehen, wie wenig Software zum Testzeitpunkt für den 9900HD verfügbar war, in Zukunft wird hoffentlich mehr bereitstehen. Ein Eintrag hat allerdings sofort meine Aufmerksamkeit geweckt, das Web Interface. In kürzester Zeit war es über den Server geladen und fügte dem Receiver eine neue Stufe der Kommunikation mit der

16 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Aussenwelt hinzu. Gibt man die IP Adresse des 9900HD in einen Internet Browser ein, so erscheint ein dem Design des Receivers entsprechendes Interface. Nicht nur können hier nun die Kanalliste und der EPG angezeigt werden, sondern der stolze Anwender erhält auch die Möglichkeit, sogar Timereinträge erstellen zu können. Nun muss nur noch eine Portweiterleitung am heimischen Router eingerichtet werden und schon sind alle diese Funktionen auch via Internet verfügbar. Wenn Sie also das nächste Mal in der Arbeit oder auf Urlaub sind und vergessen haben, eine Aufnahme zu programmieren, so ist das kein Problem mehr. Stellen Sie einfach eine Verbindung mit dem Internet her und erledigen Sie alles aus der Ferne. Die erweiterten EPG Einträge im Web Interface enthalten übrigens sogar für jeden einzelnen Programmeintrag einen Link zur Internet Movie Database (www.imdb.com). Weiters können Aufnahmen direkt im .ts Format via Web-Browser heruntergeladen werden und das viel einfacher als über die zuvor erwähnte FTP Verbindung. Weiters besteht die Möglichkeit, live TV oder zuvor aufgezeichnete Sendungen an einen Mediaplayer zu streamen. Im Test gelang mir das problemlos mit vorhandenen Aufnahmen, nicht jedoch mit live TV. Ob das nun ein Problem meiner Testumgebung oder ein Bug im Receiver ist, kann nur schwer beurteilt werden. Als ob dies alles noch nicht genug wäre, kann ein Fenster mit einer virtuellen Fernbedie-


nung dazu verwendet werden, um alle weiteren Funktionen des Receivers anzusteuern. Nach jedem Tastendruck wird ein Screenshot des aktuellen OSD ohne TV-Bild anzeigt bzw. aktualisiert. Somit haben Sie von jedem beliebigen Platz aus die vollständige Kontrolle über ihren Receiver, lediglich eine Internetverbindung wird benötigt. Natürlich hat der Hersteller dabei auch den Sicherheitsaspekt nicht außer Acht gelassen, sowohl SSL als auch Passwortschutz können bei Bedarf aktiviert werden. Die vielen verschiedenen Funktionen und Optionen des Receivers sind einfach faszinierend, werfen Sie doch einen Blick auf die Screenshots mit den Einträgen im Setup-Menü, um eine Vorstellung davon zu bekommen, welche Einstellungen und Optionen an der IPBox verfügbar sind und wie diese an Ihre persönlichen Bedürfnissen angepasst werden kann. Am vielversprechendsten aber ist das Open Source Betriebssystem Linux mit seinen Add-ons und Erweiterungen aus dritter Hand. Genau das ist aber auch der Knackpunkt an dem es hängt, ob der Receiver zum Erfolg wird oder versagt. Das Handbuch erklärt zwar ganz gut die grundlegenden Funktionen des Satellitenempfängers und vermittelt auch, wie die Software aktualisiert und erweitert werden kann, aber die Geheimnisse und die Komplexität von Linux bleiben unangetastet. So ist der Receiver auf jeden Fall für jene Anwender anziehend, die

das Maximum an Funktionen aus ihm herausholen und die Stärken der Software ausreizen möchten. Was aber definitiv notwendig ist, um den Receiver zu dem Verkaufsschlager zu machen der zu sein er verdient, ist die Verfügbarkeit von zusätzlicher Software und die notwendige Erklärung, wie diese installiert und verwendet wird. Das Sammelbecken an Software, das über den Serverzugang des Receivers abgerufen werden kann, ist nahezu leer und zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Testberichts finden sich auch im Internet spezifisch zur IPBox kaum Informationen auf unabhängigen Seiten. Nicht vergessen darf man dabei aber, dass die Box gerade erst auf den Markt gekommen ist und wir uns daher noch ganz am Anfang befinden. Andere Receiver verwenden die Enigma 2 Software schon länger und für diese sind durchaus Anwendungen und einiges an Software im Internet verfügbar. Manches davon kann vielleicht auch mit der IPBox verwendet oder zumindest für die IPBox modifiziert werden, immerhin sind für andere Linux Receiver sogar völlig neue Betriebssysteme mit extra Zusatzfunktionen zu finden. Ein Beispiel dafür, das ich im Zuge meiner Recherchen im Internet erspähte, versprach sogar eine Lösung für ein wirklich leidiges Problem beim Satellitenempfang über die ASTRA2 Satelliten, nämlich das bloße Vorhandensein von EPG Informationen zur aktuellen und

folgenden Sendung. Die Problemlösung besteht in einer Anwendung, die einfach einen 7-Tage EPG auch für Receiver, die nicht zur Sky oder Freesat Plattform gehören, zur Verfügung stellt. Als BBC Zuseher würde ich mich sehr freuen, wenn diese Anwendung auch für die IPBox verfügbar wäre. Letztlich habe ich es aber nicht gewagt, eine Software zu installieren, die nicht speziell für diesen Receiver oder dessen Betriebssystem geschaffen wurde. Was wohl dringend notwendig wäre ist also eine Art Handbuch für den Anfänger, das detailliert erklärt wie man das Maximum aus seiner Enigma 2 basieren IPBox holt. Vielleicht sollte ich mich in die Materie einarbeiten und damit beginnen, es zu schreiben! Das Handbuch der IPBox und die Supportseite im Internet verweisen den Anwender, um Software und Hilfe zu erhalten, auf unabhängige Seiten und Foren im Internet. Hoffen wir also, dass diese bald auch Bereiche für Jene beinhalten werden, die mit ihrem 9900HD experimentieren und ihn erweitern möchten. Mit solch geballtem Wissen im Hintergrund bedarf es nur noch eines guten Supports und entsprechender Software, damit die Endverbraucher ihren 9900HD bis ans Maximum ausreizen können. So wird die IPBox zum schlagkräftigen Herausforderer der bereits am Markt erhältlichen Linux Receiver. Schon jetzt ist die IPBox 9900HD ein mächtiger Receiver mit durchdachten Menüs, die

18 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

ganz zum eleganten Gehäuse passen, einer unschlagbaren Flut an Funktionen sowie hervorragender Bildqualität. Die Setup-Einstellungen sind so umfangreich wie man es sich nur erträumen kann. Das durchdachte Favoritensystem in Kombination mit den drei EPG Modi, von denen der wohl Nützlichste hinter einem Shortcut versteckt ist, machen diesen Receiver gleichermaßen anziehend für Poweruser als auch für Gelegenheitsanwender. Um die Bedienung des 9900HD zu verstehen bedarf es etwas mehr Einarbeitungszeit als bei anderen Receivern üblich, aber es ist den Aufwand auf jeden Fall wert. Das vielleicht aussagekräftigste Resümee nach ein oder zwei Wochen intensiver Nutzung dieses Receivers im Test sowie dem Kennenlernen der Stärken und Schwächen der IPBox 9900HD ist die Frage, ob ich diesen Receiver selbst privat verwenden würde, oder nicht? Ich kann auf diese Frage nur antworten, dass ich mich glücklich schätzen würde, eine IPBox 9900HD zu besitzen.


+

Expertenmeinung

Das Linux Betriebssystem eröffnet dem Receiver unendlich viele Add-ons. Ausgeklügelte Kanalliste. Remote Zugang via Internet. EPG Daten werden mit der PVR Aufnahme gespeichert. Drei verschiedene EPG Modi.

-

TECHNICAL DATA

Distributor

Slovak Republic

Andy Middleton TELE-satellite Test Center UK

Benötigt lange für den Bootvorgang Eine Möglichkeit, um das Display zu dimmen, sollte hinzugefügt werden.

ENERGY

AB IPBox s.r.o., M. Razusa 4795/34, 955 01 Topoľčany,

Tel.

+421 38 5362 667

Website

www.abipbox.com

Model

9900HD

Function

Twin

SCPC compatible

Yes

USALS

Yes

DiSEqC

1.0/1.1/1.2/1.3

Scart connectors

2

Symbol rates

QPSK – up to 45000 QPSK – up to 36000 8PSK – up to 30000

DIAGRAM

Apparent Power

Active Power Mode Apparent Active Factor Active with Recording 48 W 35 W 0.72 StandBy 16 W 6W 0.37

Multimedia Receiver

MPEG2 modes

MPEG-2, MPEG-4, H.264

Audio outputs

2 (left & right)

Video outputs

Composite, Component, HDMI

Resolutions

720x576 (PAL). 720x480 (NTSC) 1080i, 720p, 480i, 480p

UHF output

Yes

0/12 volt output

Yes

Digital audio output

S/PDIF

EPG

Yes

C/Ku-band compatible

Yes

Power supply

100-240V AC

Common interface

2 PCMCIA

Card slots

2

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

19


TEST REPORT

DVB-S2, ISDB-T und IPTV HD-Receiver

AZBox Premium HD für Südamerika

Satellitenempfang, Internet, terrestrisches Fernsehen: all das verspricht die Marke AZBox. Ein Receiver, der all diese verschiedenen Möglichkeiten anbietet, Unterhaltungsprogramme zu empfangen, hat uns hier im südlichen Teil der Welt, in Chile, erreicht. AZBox sandte uns ihren Receiver Premium HD, damit wir das Gerät mit den realen Sendungen der digitalen terrestrischen Norm ISDB-T testen können. In Chile werden diese Sendungen in zwei Regionen ausgestrahlt: in Viña-del-Mar/Valparaiso und in Santiago de Chile. In beiden Regionen haben wir das Gerät getestet.

Nach dem Abholen des Gerät von der Post waren wir überrascht, wie elegant das Gerät verpackt ist: der Karton präsentiert sich in schwarz mit silbernem Aufdruck, in dem die technischen Daten des Geräts aufgelistet werden. Das uns gelieferte Gerät Premium HD enthält einen Tuner für DVB-S2 und einen zweiten für ISDB-T. Hier bei uns in Santiago de

12-01/2011 AZBox Premium HD Idealer Receiver für den Einsatz in Südamerika zum Empfang aller verfügbaren TV-Angebote

22 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


■ Blick auf Santiago de Chile. Links unten das Sendezentrum von TVN

Fernbedienung rufen wir das Konfigurations Menü auf, es erscheint die Auswahl TUNER A DVB-S --- TUNER B ISDBT. Wir drücken ISDB-T und es folgt die Auswahl AUTO oder MANUAL. Im letzteren Fall können der Kanal und die Frequenz gewählt werden. Die Auswahl SEG SELECT ermöglicht die Auswahl von 1SEG bis 13SEG. Wir versuchen es mit der automatischen Suche und der SEG Wahl ALL, um zu sehen, was uns der Scan bringen wird. Mit OK bestätigen wir die Wahl. Ein neues

TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Download this report in other languages from the Internet:

Chile werden die Programme TVN-Mega-Chilevision Canal 13 in analoger und in digitaler Technik ausgestrahlt. Das Programm UCV wird außerdem in Viña del Mar und in Valparaiso in SDTV und in HDTV ausgestrahlt sowie noch in Mobilfunktechnik.

Der eingebaute ISDB-TTuner kann die terrstrischen ISDB-T Signale mit automatischem Suchlauf AUTO finden oder manuell mit MANUAL programmiert werden. Wir sind sehr neugierig zu sehen, wie sich das neue Gerät verhält. Mit der eleganten

Arabic Indonesian Czech German English Spanish Farsi French Hebrew Mandarin Dutch Polish Portuguese Romanian Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Česky Deutsch English Español ‫ﻓﺎﺭﺳ ﻲ‬ Français ‫עברית‬

中文

Nederlands Polski Português Română Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ara/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/bid/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ces/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/deu/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/esp/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/far/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/fra/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/heb/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/man/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ned/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/pol/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/por/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rom/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rus/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/tur/azbox.pdf

Available online starting from 3 December 2010

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

23


More on This Manufacturer Read TELE-satellite’s Company Report:

AZBOX Menüfenster erscheint, in dem wir mit EXIT den Scanlauf bestätigen. Jetzt schalten wir auf das Menü HORIZONTAL TV und zum ersten Mal sehen wir die digitalen terrestrischen Kanäle. Beeindruckt sind wir von der hervorragenden Qualität der Bilder.

Natürlich haben wir zuvor das Gerät an unsere UHFAußenantenne angeschlossen. Denn noch handelt es sich um Testsendungen mit geringer Sendeleistung und zum Empfang benötigen wir eine gute Antenne. Der Premium HD überrascht uns mit einem weiteren Feature:

Satellite Receiver Manufacturer, Portugal

www.azbox.com

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1001/eng/azbox.pdf

Quizshow bei TVN HD

man kann eine E-SATA Festplatte im Inneren des Gerätes anschließen und kann damit Programme in SD und in HD aufzeichnen. Wir konnten keine Fehler feststellen, die maximale Aufzeichnungsdauer beträgt 2 Stunden. Mit dem Receiver können auch Internet-Sendungen gesehen werden wie z.B. YouTube. Hinweis: als wir das Gerät anschlossen, funktionierte der ISDB-T-Empfang zunächst nicht. Es stellte

Sendebild des nationalen Programms TVN HD

■ Sendezentrale von TVN in Santiago de Chile

24 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

sich heraus, dass sich der terrestrische Tuner durch den Transport gelockert hatte. Nach dem Einstecken des Tuners funktionierte der Empfang tadellos. AZBox liefert mit diesem HighEnd-Receiver eine ausgezeichnet ausgestattete Box für den südamerikanischen Markt. Die TELE-satellite Weltkarte weiter hinten


Talkshow bei UCTV HD Canal 13

Suchlaufmenü

in dieser Ausgabe zeigt die Gebiete in Südamerika, in

■ Sendezentrale von UC Canal 13 Chilevision

denen ISDB-T im Einsatz ist. Fast alle Länder Südamerikas haben sich für ISDB-T als

Standard

für

terrestrisches entschieden.

digitales Fernsehen

In

manchen

Ländern, z.B. Brasilien, ist die Umstellung von analoger Sendetechnik auf die digitale ISDB-T Technik schon weit vorangeschritten, während in manchen Ländern, wie Chile, zunächst nur Testsendungen erfolgen. Für all diese Gebiete ist die AZBox Premium HD in der von uns getesteten Ausführung mit einem DVB-S2 Tuner und einem ISDB-T Tuner eine exzellente Wahl, um alle TVAngebote, die im Empfangsbereich ausgestrahlt werden, geniessen zu können.

26 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


Expertenmeinung

+

Vollautomatische Suche aller Programme Viele Zusatzfunktionen Empfängt alle modernen Kommunikationswege

-

Die eingebauten Tuner können sich bei Transporten lockern

Juan Carlos Duarte

TELE-satellite Test Center Chile

TECHNICAL DATA

Ergebnis des Suchlaufs in Viña del Mar

Manufacturer

Opensast, Edificio OPENST, Lagoa, C.P. 4950-283 Mazedo, MNC, Portugal

Fax

+351-251-652-966

E-mail

info@azbox.com

Website

www.AZBox.com

Model

AZBox Premium HD

Function

Digital HDTV Receiver with and Tuners with various Multimedia & Internet Features

System Memory

DDR 128 MB

Video Memory

DDR 128 MB

Connector Connector

Ergebnis des Suchlaufs in Santiago de Chile

Optionen des Programmsmenüs

F with loop F with loop

Channel Memory

15000

Symbolrates

2-45 Ms/sec

SCPC compatible

yes

DiSEqC

1.0/1.1/1.2/1.3

HDMI Output

yes

Audio/Video Output

Video (YCbCr), Audio (L/R)

Component Video Output

yes

S/PDIF Output

yes

RJ45

yes

UHF Modulator

yes

0/12 V Output

yes

Digital Auto Output

no

C/Ku Band compatible

yes

PVR Function

yes

USB 2.0 Connector

yes

Ethernet

yes

E-SATA

yes (inside)

Dimensions

340/243/66 mm

Weight

2.65 kg (without hdd)

Power

12/24 V

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

27


www.abipbox.com


TEST REPORT

IPTV Receiver

Jiuzhou DTP8300 Internetfernsehen mit dem Receiver

Der DTP8300 von Jiuzhou sieht auf den ersten Blick wie eine ganz gewöhnliche Set-Top-Box zum Empfang von Satelliten-, Kabel- oder terrestrischen Signalen aus. Mit 230x160x39mm ist sie sehr handlich und findet ihren wohlverdienten Platz im heimischen Wohnzimmerschrank neben dem TV. Das elegante, in schwarz gehaltene Gehäuse wartet an der Vorderseite mit zwei LEDs auf, die den aktuellen Betriebszustand anzeigen. Auf ein LCD- oder Segmentdisplay hat der Hersteller verzichtet, dafür finden sich in der linke Ecke ein Taster zum Ein/ Ausschalten des Receivers, sowie in der rechten Ecke ein USB 2.0 Port.

Sobald man den Receiver umdreht und die Rückseite in Betracht nimmt wird deutlich, dass diese Set-Top-Box ihre Signale nicht via Satellit, Kabel oder Antenne empfängt, sondern ausschließlich über den RJ45 Ethernet Port erhält. Anschlussseitig hat Jiuzhou dem Receiver einen HDMI Ausgang, drei RCA Buchsen für YUV sowie drei weitere RCA Buchsen

30 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

12-01/2011

Jiuz hou DTP830 0 Technisch bestens aus gestatteter IPT V Rec eiver

für Stereo Audio und CVBS, einen optischen S/PDIF Ausgang, eine S-Video Buchse und einen weiteren USB Port spendiert. Ein mechanischer Netzschalter rundet die Rückseite des DTP8300 ab. Die mitgelieferte Fernbedienung hinterlässt einen sehr guten Eindruck, alle Tasten sind angenehm zu erreichen, weisen einen kom-


TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Download this report in other languages from the Internet:

fortablen Druckpunkt auf und sind ordentlich beschriftet. Lediglich die Empfindlichkeit des IR-Empfängers am Receiver könnte besser sein, da man schon ziemlich genau mit der Fernbedienung auf die Set-Top-Box zielen muss, damit die gewünschten Befehle auch ausgeführt werden. Bevor wir auf die Besonderheiten und Details des DTP8300 eingehen, müssen wir an dieser Stelle erstmal den grundlegenden Unterschied zwischen TV-Empfang über Antenne, Kabel oder Satellit im Gegensatz zu IPTV beleuchten. Wird der Receiver mit digitalen Signalen via Antenne, Satellit oder Kabel versorgt, so muss sich die im Receiver verbaute Hardware um sämtliche zur Darstellung des Sig-

nals notwendigen Schritte kümmern. Dazu gehört nicht nur die Umwandlung, eventuelle Entschlüsselung und schließlich Darstellung der via DVB Datenstrom empfangenen Inhalte, sondern auch die Verwaltung der einzelnen Sender, die Aufbereitung der EPG Informationen und schließlich die gesamte OSD Anzeige zur Interaktion mit dem Benutzer. Bei IPTV sieht die Situation gänzlich anders aus: Der IPTV Receiver ist, sehr vereinfacht gesagt, nichts anderes als ein Web-Browser mit der Möglichkeit, Audio-/ Video Inhalte darzustellen. Er verfügt über keinen eigenen Kanalsuchlauf, er besitzt kein (oder nur ein sehr eingeschränktes) eigenes OSD, er muss keine Programme verwalten, aufbereiten, abspei-

Arabic Indonesian Czech German English Spanish Farsi French Hebrew Mandarin Dutch Polish Portuguese Romanian Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Česky Deutsch English Español ‫ﻓﺎﺭﺳ ﻲ‬ Français ‫עברית‬

中文

Nederlands Polski Português Română Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ara/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/bid/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ces/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/deu/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/esp/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/far/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/fra/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/heb/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/man/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ned/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/pol/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/por/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rom/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rus/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/tur/jiuzhou.pdf

Available online starting from 3 December 2010

chern und organisieren. Sein Einsatzbereich zielt lediglich darauf ab, die vom IPTV Provider fix und fertig gelieferten Inhalte am Fernseher des Endverbrauchers darzustellen. Die gesamte Technik zum Empfang und zur Aufbereitung der Programme, das OSD und die komplette Verwaltung der verfügbaren Inhalte geschehen direkt beim IPTV Provider. Dort kümmert sich die sogenannte Middleware (wiederum sehr vereinfacht gesagt ein WebServer) um die grafische Auf-

bereitung der Kanallisten, um das Vorhandensein von Video on Demand Inhalten und um die gesamte Benutzeroberfläche der Set-Top-Boxen. Der IPTV Receiver selbst macht nichts anderes, als sich nach dem Einschalten direkt per Netzwerkanschluss mit der Middleware zu verbinden und die von ihr zur Verfügung gestellten Inhalte anzuzeigen. Es ist übrigens auch die Middleware, die zum Empfang von TV Programmen die Verbindung zum DVB-IP Gateway herstellt. In der Middleware

0.57

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

31


hat der Provider nämlich hinterlegt, welche IP Adresse und Ports die verschiedenen Programme im IPTV Netz zugewiesen bekommen haben. Wählt der Endverbraucher nun aus der von der Middleware zur Verfügung gestellten Kanalliste einen Sender aus, so erhält der IPTV Receiver die IP Adresse und den Port des gewünschten Programms und beginnt damit, den angeforderten Videostream darzustellen. Auf diese Weise wird auch der zweite, große Unterschied zwischen TV- Empfang über Kabel, Antenne oder Satellit und IPTV deutlich: Während z.B. beim Direktempfang über Satellit immer alle Inhalte am Receiver des Endverbrauchers verfügbar sind, so wird bei IPTV dem Receiver nur jeweils der gerade gewünschte Sender zur Verfügung gestellt. Alle Inhalte sind zwar stets beim IPTV Provider auf Abruf bereit, der Datenstrom wird aber erst initiiert, wenn der Endverbraucher einen bestimmten Inhalt an seinem IPTV Receiver aufruft. Auf diese Weise wird jeder Kunde separat bedient, weshalb neben TVund Radioprogrammen auch Video on Demand Dienste sowie weitere Features wie z.B. TimeShift oder eine PVR Funktion vom IPTV Provider zur Verfügung gestellt werden können. Im Gegensatz zum TV-Empfang über die klassischen Verbreitungswege, bei denen der gesamte verfügbare Inhalt wie eine große Welle über alle Empfänger schwappt und jeder Kunde einfach die Inhalte heraussucht, die ihn interessieren, wird also bei IPTV der einzelne Endverbraucher gezielt bedient und nur mit den von ihm gewünschten Inhalten versorgt. So individuell die Versorgung eines IPTV Receivers mit Inhalten erfolgt, so individuell ist auch der Aufbau eines jeden IPTV Netzes.

Prinzipiell steht es dem IPTV Provider vollkommen frei, welche IP Adressen er für sein Netz verwendet, über welche Multicasts die TV- und Radioinhalte verteilt werden, sowie welche Ports zum Einsatz kommen. Dementsprechend ist es auch wichtig, dass die Empfangsgeräte der Kunden individuell angepasst werden können. Dafür, und nur dafür, verfügt der DTP8300 über ein eigenes Setup Menü, das mittels einer kleinen Taste an der Fernbedienung aufgerufen werden kann. Es ist vom Hersteller ab Werk mit einem PIN geschützt und in der Regel sollte der Endverbraucher hier auch keine Veränderungen vornehmen. Das Menü gliedert sich in sechs Punkte, von denen wiederum die Grundeinstellungen und die erweiterten Einstellungen am wichtigsten sind. In den Grundeinstellungen wird dem Receiver mitgeteilt, wie er sich mit dem Netzwerk des IPTV Providers verbinden soll. Dazu kann entweder eine IP Adresse per DHCP Server erhalten werden oder man vergibt der Box eine statische IP Adresse. Für IPTV Provider, die ihre Inhalte mittels DSL Leitung verbreiten besteht zudem die Möglichkeit, dass der DTP8300 eine Verbindung zum IPTV Netz mittels PPPoE aufbaut. Nachdem weitere Netzwerkparameter wie z.B. Gateway und DNS Server eingegeben bzw. per DHCP empfangen wurden, muss dem Receiver noch die Adresse der Middleware bekanntgegeben werden. Für unseren Praxistest haben wir dabei auf die von Jiuzhou zur Verfügung gestellte Middleware zurückgegriffen, die bei uns im Testcenter auf einem gewöhnlichen MS Windows PC unter Zuhilfenahme des Microsoft IIS installiert war. Positiv überrascht waren wir während des Einrichten des Netzwerkzugangs der Box auch davon, dass eine Verbindung nicht nur via Ethernet Anschluss, sonder auch

32 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Der DTP8300 startet mit einem eigenen Bootscreen

Das von der Jiuzhou Middleware aufbereitete Hauptmenü

Die Kanalliste enthält in unserer Testumgebung 5 Einträge

MBC Action vom NILESAT 7° West via IPTV


handenen Daten rasch und kompetent Support angeboten werden.

per WLAN aufgebaut werden kann. Dazu wird einfach ein RT73 kompatibler WLAN USB Adapter in einen der freien USB Ports gesteckt und schon kann dieser direkt an der Box konfiguriert werden. Sind alle Einstellungen erstmal vorgenommen, so speichert die Box die eingegebenen Werte ab und schlägt einen Neustart vor, damit sie direkt eine Verbindung zur Middleware aufbauen kann.

Darstellung eines IPTV Senders, im unteren Bereich die Info Leiste, die bei entsprechender Unterstützung dieser Funktion durch die Middleware auch EPG Informationen beinhaltet.

Das Einstellungsmenü der DTP8300

Die Netzwerkverbindung erfolgt entweder per Kabel oder WLAN

Bevor wir dies jedoch zuließen, wollten wir noch rasch die erweiterten Einstellungen durchsehen, um die Box so an unsere Testumgebung anzupassen. Die Sprachwahl offenbart im Moment lediglich Englisch und Chinesisch, wobei sich diese Angaben nur auf das Grundeinstellungsmenü und ein paar OSD Einblendungen des Receivers beziehen, denn die gesamte alltägliche Steuerung läuft ohnehin über die Middleware des IPTV Providers und kann von diesem individuell angepasst werden. In den Videoeinstellungen kann der Benutzer wählen, in welchem Format das Signal der Box an das TV Gerät ausgegeben werden soll. Zur Verfügung stehen 480i, 480p, 576i, 576p, 720p sowie 1080i in 4:3 und 16;9 sowie PAL, NTSC und SECAM. Abschließend kann in den erweiterten Einstellungen noch der PIN Code zum Zugriff auf das Einstellungsmenü geändert werden, ebenso wie die Ausgabe eines Log-Protokolls an einen FTP Server zu aktivieren ist. So kann anbieterseitig lückenlos überwacht werden, ob es bei einem der Receiver unter Umständen zu Fehlermeldungen oder Problemen gekommen ist. Ebenso kann dem Kunden durch die vor-

34 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Abgerundet wird das Einstellungsmenü durch eine Systemübersicht, einen Selbsttest sowie der Möglichkeit, den Receiver auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Mit Hilfe eines Web-Servers oder eines USB Stick ist zudem ein Upgrade der Betriebssoftware der Box möglich, hierfür steht ein eigener Menüpunkt zur Verfügung. Nachdem alle Einstellungen vorgenommen wurden, genügt ein Neustart der Box und schon verbindet sie sich via Netzwerk mit der Middleware und zeigt das von dieser erzeugte Hauptmenü an. Jiuzhou zeigt über die Middleware auf einfache Weise, welche Möglichkeiten für einen IPTV Provider mit eigener Middleware in Verbindung mit dem DTP8300 bestehen. Wie man anhand der Screenshots erkennen kann, gliedert sich das Hauptmenü in vier große Bereich: Die oberste Leiste entspricht den farbigen Funktionstasten an der Fernbedienung und eignet sich daher wunderbar (entsprechend der Beschriftung an der Fernbedienung) um Features wie live TV, Video on Demand oder TimeShift unterzubringen. Der linke Bereich dient dazu, weniger häufig benutze Funktionen wie z.B. Spiele oder weitere Video on Demand Inhalte unterzubringen. Im Fenster rechts daneben wird das live Signal des zuletzt gewählten TV Kanals dargestellt, während im unteren Bereich Werbebanner für aktuelle Video on Demand Inhalte oder andere Informationen für den Kunden angezeigt werden können. Für unser Testszenario haben wir die von Jiuzhou bereitgestellte Middleware mit unserem redaktionseigenen DVB-IP Gateway verbunden und die entsprechenden Multicast Adressen eingetragen. So hatten wir im Hand-


umdrehen eines der von uns eingespeisten Programme, den MBC Transponder auf NILESAT 7° West, an der IPTV Box zur Verfügung. Im laufenden Betrieb waren wir von der Umschaltgeschwindigkeit der DTP8300 Box positiv überrascht, der Wechsel zwischen den einzelnen Streams unserer TV Sender benötigte gerade mal etwas mehr als eine Sekunde. Nach jedem Programmwechsel blendet die Box zudem die EPG Informationen des aktuellen Programms ein, sofern diese von der Middleware zur Verfügung gestellt werden. Die Belegung und Funktionsweise der an der Fernbedienung weiters verfügbaren Tasten, wie z.B. einer PVR Steuerung oder diverser Funktionstasten hängt wiederum von der Middleware ab. Bietet sie z.B. die Möglichkeit, eine TimeShift Funktion zu verwenden, so kann diese vom Endverbraucher wie gewohnt gesteuert werden. Besondere Zusatzfeatures wie z.B. eine eigene Nachrichtenseite, Wetterinfos oder aktuelle Angebote des Anbieters können ebenso den einzelnen Funktionstasten zugeordnet werden. Die Fernbedienung selbst erlaubt dabei mittels eigener Wahltaste die Eingabe von Ziffern oder Buchstaben (ähnlich dem Schreiben einer SMS) via Tastenblock.

grierte Browser unterstützt HTML 4.0, Javascript 1.5 sowie Java Virtual Machine. Die von der Middleware gelieferten Daten werden in einem 32bit True Color User Interface dargestellt. Der Audio Decoder verarbeitet WMA-9, MPEG Layer 1, 2 und 3 (MP3), AAC LC, AAC LC+ SBR Level 2 sowie AAC+ Level 2. An Samplingraten werden 22500, 44100 und 48000Hz unterstützt und der Receiver verfügt über 128MB Flash Speicher, 192 MB SDRAM und einen EEPROM mit 8K. Uns hat der Jiuzhou DTP8300 im Test absolut begeistert. Da es im Bereich IPTV, im Gegensatz zum Satellitendir ek tempf ang, nicht üblich ist, dass sich die Endverbraucher ihr Empfangsgerät selbst aussuchen, wird der Jiuzhou DTP8300 vor allem bei den IPTV Providern Anklang finden. Diese haben mit dem Receiver ein Gerät, das sämtliche Funktionen der Middleware ausführen kann und damit ideal geeignet, um im Programm-Bundle den Endverbrauchern anzubieten. Selbst für Endverbraucher, die unabhängig vom Provider bleiben wollen, stellt der Jiuzhou DTP8300 ein herausragendes Beispiel eines IPTV Receivers, der alle notwendigen Funktionen enthält und zudem durch einfache Bedienung und geringen Platzbedarf punkten kann.

Auf der technischen Seite ermöglicht Jiuzhou, dass der DTP8300 mit Video in MPEG4/H.264 sowie Windows Media 9 umgehen kann. Der inte-

36 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

IP Einstellungen

Besonders wichtig: Die Adresse der Middleware

Erweiterte Einstellungen


Ausgabe des Videosignals in verschiedenen Formaten

Upgrade der Betriebssoftware der DTP8300 via Server oder USB Stick

+

Expertenmeinung

Handlicher und absolut wohnzimmertauglicher IPTV Receiver. Hervorragende Bildqualität, prompte Reaktion auf Fernbedienungsbefehle und gute Verarbeitungsqualität zeichnen den Receiver aus.

-

Thomas Haring TELE-satellite Test Center Austria

Der IR Empfänger der Box könnte empfindlicher sein.

ENERGY DIAGRAM

Diverse Einstellungen zu EPG, Uhrzeit und Softwareupdate Apparent Power

Mode Apparent Active Factor Reception 17.5 W 10 W 0.57

Active Power

TECHNICAL DATA

Manufacturer

Systeminfo der DTP8300

Sichuan Jiuzhou Electric Group Co., Ltd. #16 Yuejin Road, Mianyang 621000, Sichuan, China

Fax

+86-816-2468903/2469241

EMail

overseas@jiuzhou.com.cn

Model

DTP8300

Function

IPTV Set-Top-Box

Stream Protocol

UDP

Menu Standards

HTML4, Javascript 1.5, Java Virtual Machine

HDMI connector

yes

Scart connector

no

Audio/Video output

3 x RCA

YUV output

3 x RCA

S-Video output

yes

Digital audio output

yes (optical)

Ethernet

yes

WLAN

yes (via USB stick)

USB connector

yes

Input Voltage

9V

Dimensions

230x160x39mm

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

37


TEST REPORT

HDTV Receiver in HD+ Standard

Jaeger HD+ 2011

Der deutsche Receiver mit dem Plus

12-01/2011

Jaeger HD+ 2011 Tadelloser familientaug licher HDT V Rec eiver für den HD+ Standard in Deutschland

Lesern der TELE-satellit ist die Firma Doebis aus dem deutschen Mündersbach (Westerwald) ein bestens bekannter Begriff, sticht dieser Großhändler doch seit langem durch eine umfangreiche Produktpalette und perfekten Service hervor. Zudem ist man bei Doebis immer genau am Puls der Zeit, um auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden optimal einzugehen und neue Technologien offensiv voranzutreiben. Das geht mittlerweile soweit, dass Doebis sogar eine eigene Receiverlinie gestartet hat und mit dem ersten Produkt genau in eine sehr neue Marktlücke im HDTVMarkt in Deutschland gestossen ist: einem Receiver im HD+ Standard, der alle Programme im HD+ Standard sowie natürlich auch alle frei ausgestrahlten Programme in DVB-S und DVB-S2 empfangen kann. Doebis vertreibt diesen Receiver unter dem eigenen Markennamen Jaeger.

38 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


Da Programme im HD+ Standard derzeit nur für deutschsprachige Zuschauer interessant sind und die passenden HD+ SmartCards ausschließlich in Deutschland erhältlich sind, zielt der Jaeger HD+ 2011 nur auf die TV-Zuschauer in diesem einen Land. Programme im HD+ Standard werden über den ASTRA auf 19.2 Ost ausgestrahlt. Bevor wir uns im folgenden ausführlich diesem neuen Receiver Jaeger HD+ 2011 widmen, zuvor noch eine kurze Zusammenfassung, was es denn mit dem neuen Standard HD+ genau auf sich hat: Weltweit gesehen war Deutschland einer der letzten großen Blindspots auf der

HDTV-Landkarte. Während man in Asien, Nordamerika und auch in etlichen europäischen Ländern bereits seit Jahren den Umstieg in das Zeitalter des hochauflösenden Fernsehens vorbereitet und durchgeführt hat, standen die Vorzeichen für Deutschland eher schlecht. Abgesehen vom Pay-TV Anbieter Sky und einem eher glücklosen Versuch deutscher Privatsender, eine HDTV Ausgabe ihrer Inhalte bereitzustellen, tat sich in den letzten Jahren in diesem Bereich nicht wirklich viel. Was unterscheidet nun Deutschland von anderen Ländern, so dass es gerade hier zu solchen Schwierigkeiten kam? Seit Jahrzehnten

gibt es in Deutschland eine ziemlich große Auswahl an frei ausgestrahlten privaten TV-Sendern, die neben den ebenfalls frei ausgestrahlten öffentlich-rechtlichen TV-Anbietern das Land mit unterschiedlichsten Programmen und Inhalten versorgen. Die deutschen TV-Zuschauer waren und sind also gewohnt, dass diese Sender qualitativ hochwertiges Programm wie z.B. aktuelle Hollywood Spielfilme, Serien und aufwändige Eigenproduktionen kostenlos anbieten. Im Gegensatz dafür erträgt der Zuseher bei den privaten Programmen mehr oder weniger lange Werbeunterbrechungen. Dies ist übrigens auch mit einer der Gründe, weshalb es Pay-TV in Deutschland immer schon

schwer hatte und noch heute mit geringer Marktdurchdringung kämpft - die Auswahl an frei-empfangbaren Programmen ist einfach viel zu groß, als das viele deutsche TV-Zuschauer für ein Pay-TVAngebot bereit wären, Geld zu bezahlen. Bis zur Erfindung des PVR (Personal Video Recorder) Receivers mit Festplattenaufzeichnung und TimeShift Funktion hat das Konzept der frei empfangbaren Privatsender problemlos funktioniert, denn die Werbepausen finanzierten den Sendebetrieb. Doch mittlerweile gehen immer mehr TV-Zuschauer dank TimeShift & Co dazu über, Sendungen der privaten Anbieter aufzuzeichnen, um

0.62

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

39


dann Werbeblöcke einfach zu überspringen, so dass sich dies - jedenfalls aus Sicht der betroffenen Sender - im Lauf der Zeit zu einem ernsthaften Problem entwickelte. Die TVWerbung hat nach Meinung dieser Sender an Relevanz verloren, da ein Teil der Zuseher sie einfach überspringen kann. Als nun die öffentlich-rechtlichen Sender Deutschlands vor wenigen Monaten endlich HD-Pendants ihrer Hauptprogramme gestartet hatten, kam auch für die privaten Anbieter der Zeitpunkt, es nochmals mit HDTV zu versuchen, doch nun wollte man es anders machen und das Überspringen der Werbeblöcke von vorneherein verhindern. Der Satellitenbetreiber SES Astra gründete zu diesem Zweck ein eigenes Sendekonzept unter dem Namen HD+ Plattform. Als erster Schritt entschied man sich, die neuen HDTV Programme zu verschlüsseln, da nur so effektiv Kontrolle ausgeübt werden kann. Konkret entschied man sich bei SES Astra für das Verschlüsselungssystem Nagravision 3. Im zweiten Schritt ging man noch deutlich weiter: mit dem HD+ Standard nimmt der Programmanbieter nicht nur darauf Einfluss, welche verschlüsselten Programme vom TV-Zuschauer gesehen werden können, sondern auch wie, wann und wie lange sie der TV-Zuschauer sehen kann. So sieht der HD+ Standard vor, dass die Programmanbieter die TimeShift Funktion des Receivers für bestimmte Sendungen oder komplette Programme außer Funktion setzen können. Das bedeutet für den TV-Zuschauer, dass er zwar weiterhin mit seinem HD+ PVR Receiver Programme aufzeichnen und zu einem späteren Zeitpunkt ansehen kann, aber der HD+ Standard verhindert, dass der TV-Zuschauer Werbeblöcke überspringt. Ebenso kann von Seiten des Programmanbieters bestimmt werden, ob aufgezeichnete HD+ Programme ein Ablauf-

datum erhalten und ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr verfügbar sind - diese aufgezeichneten Programme können dann nicht mehr abgerufen werden. Um dies sicherzustellen, werden vom HD+ PVR alle aufgezeichneten Programme verschlüsselt auf der Festplatte des Receivers abgelegt. Sie können daher generell nicht auf einen PC übertragen und dort z.B. zu DVDs weiterverarbeitet werden. Für den TV-Zuschauer bedeutet HD+, dass er einen HD+ tauglichen Receiver mit integriertem Kartenleser oder einen HD+ kompatiblen CI Receiver mit einem passenden CI+ Modul sowie natürlich eine aktivierte Smartcard benötigt. Alle bisher auf dem Markt erhältlichen SatellitenReceiver und auch CI Module sind entweder überhaupt nicht für HD+ geeignet oder der Hersteller muss zumindest ein Softwareupdate nachreichen, so dass die entsprechenden Kontrollfunktionen nachträglich integriert werden können, denn nur dann können HD+ Inhalte dargestellt werden. Unserem Testmuster Jaeger HD+ 2011 lag eine freigeschaltete Smartcard bei, mit der die HDTV-Versionen (d.h. die hochskalierte Version des normalen SD-Programms) von sechs deutschen Privatsendern (Sat.1, ProSieben, Vox, Kabel1, RTL und Sport1) ein Jahr lang kostenlos gesehen werden können. Nach diesem Jahr besteht die Möglichkeit, den Zugang für ein weiteres Jahr zu verlängern, wobei eine jährliche Gebühr von derzeit 50 €uro fällig wird. Zurück zum Receivertest. Die schwarze Box des Jaeger HD+ 2011wirkt sehr elegant und passt sich unauffällig jeder Wohnzimmerlandschaft an. An der Frontseite befindet sich in der Mitte ein mehrstelliges Segmentdisplay sowie links davon drei Tasten zur Steuerung des Receivers ohne Fernbedienung. An der rechten Seite prangt die Öff-

40 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Hauptmenü des Jaeger HD+ 2011

Verschiedene Menüeinträge zum Bearbeiten der Kanalliste

Die praktische Kanalliste des HD+ 2011

Die Programmplätze 0 bis 99 können individuell belegt werden


nung des integrierten Kartenlesers für die HD+ Karte. Weitere CI Slots sind nicht vorhanden.

Bearbeiten der Kanalliste

Optionen des automatischen Kanalsuchlaufs

Manueller Kanalsuchlauf

Die vorprogrammierte Satellitenliste

Sehr gut ausgestattet präsentiert sich die Rückseite des Receivers, die mit dem obligatorischen Sat-ZF Einund Durchschleifausgang sowie einem HDMI Anschluss, einem optischen Audiodigitalausgang sowie einer USB 2.0 Buchse aufwartet. Überzeugen konnte die vom Hersteller mitgelieferte Fernbedienung, die sehr angenehm in der Hand liegt und deren Tasten komfortabel zu bedient sind. Perfekt gelungen ist ebenfalls das Handbuch des Receivers, das sehr umfangreich, übersichtlich und gut bebildert Antwort auf alle nur erdenklichen Fragen in Zusammenhang mit der Bedienung des HD+ 2011 gibt. Besonders gefreut hat uns, dass sich ein eigenes Kapitel auch der Montage und Installation der benötigten Ausseneinheit widmet. So erfährt der Besitzer des neuen Jaeger Receivers nicht nur, wie das Gerät selbst funktioniert, sondern erhält auch praktische Tipps zum Justieren seiner Empfangsanlage. Nach dem ersten Einschalten des Receivers startet dieser sofort den automatischen Updatemodus und überprüft folgende Punkte: a) Liegt am Sat-ZF Eingang ein Signal der ASTRA Satelliten auf 19.2° Ost an, b) ist eine neue Softwareversion verfügbar und c) entspricht die im Receiver hinterlegte Kanalliste noch dem aktuellen Stand für den deutschen TV-Zuschauer? Ist neue Software verfügbar oder steht eine aktuellere Kanalliste zum Download bereit, so wird diese automatisch in das Gerät übertragen. Für den Endverbraucher in Deutschland bedeutet dies die Sicherheit zu wissen, dass der Receiver stets auf dem neuesten Stand ist und alle vorprogrammierten deutschen Sender auch wirklich dargestellt werden können. Die Kanalliste des neuen

42 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Jaeger Receivers verdient besondere Erwähnung: Im Gegensatz zu gewöhnlichen Satelliten-Receivern hilft die HD+ Plattform des Betreibers SES Astra dem TV-Zuschauer des ASTRA 19,2 Ost, indem nicht nur während der Erstinstallation, sondern auch bei jedem Neustart des Receivers aus dem StandBy deren Aktualität überprüft wird. Dazu sieht HD+ ein eigenes Kanallistenschema vor, das sich wie folgt darstellt: Die TV-Kanäle 100 bis 2000 und die Radio-Kanäle 100 bis 500 sind für die automatische Kanalliste der deutschen Programme der HD+ Plattform des ASTRA 19,2 Ost vorgesehen, während die Einträge 1 bis 99 vom Benutzer nach seinen Wünschen frei belegt werden können. Ab Werk liefert Doebis den Jaeger HD+ 2011 bereits vorprogrammiert aus für die Programmplätze 1-57 und zwar mit einer Sammlung an deutschen FTA Sendern und natürlich vor allem allen derzeit verfügbaren HDTV Programme, die über ASTRA 19,2 Ost abgestrahlt werden (siehe Tabelle). Die Jaeger Programmliste startet mit ARD HD und ZDF HD, dann kommen die sechs HD+ Sender und anschließend die restlichen deutschen Sender von ASTRA 19,2 Ost. Zudem sind in dieser Liste auch CNN, Sky News und CNBC enthalten. Diese Programmplätze kann der Benutzer nach Belieben umsortieren und verändern und sie wird bei einem Update der Kanalliste nicht mehr überschrieben. Anders sieht es bei den folgenden Programmplätzen ab Position 100 aus: diese sind wie folgt sortiert und können vom Benutzer auch nicht verändert werden, denn es ist die Programmliste der HD+ Plattform: 100-130 ARD sowie die dritten Programme 150-153 3sat, Kika, Phoenix und arte 200-203 ZDF sowie die 3 Spartenkanäle des ZDF 300-315 Sender der RTL Gruppe (RTL, VOX, n-tv etc.)


Timereinträge können manuell oder via EPG erstellt werden

A/V Einstellungen

Formatieren einer über USB 2.0 angeschlossenen Festplatte

Übersicht aller vorhandenen Aufnahmen

400-411 Sender der Sat1/ Pro7 Gruppe inkl. Kabel1 und N24 500-589 alle Sky-Programme 700-702 Nickelodeon, MTV, Viva 730-809 Die restlichen deutschen FTA Sender auf ASTRA 19,2 Ost einschließlich aller Standbildsender, die von ASTRA 19,2 Ost über 12.633H ausgestrahlt werden 900-919 Sender des ORF aus Österreich 930-978 Nicht-deutschprachige FTA Sender auf ASTRA 19,2 Ost (z.B. TVP Polonia, CCTV F, TVP Info, Russia Today, Arirang TV, CNN, Al Jazeera, Andalucia TV, Cubavision, TV5 etc.) 1000-1091 Sämtliche von ASTRA 19,2 Ost empfangbaren HD Sender (alle FTA und alle verschlüsselt ausgestrahlten Sender), insgesamt sind es derzeit 24 Sender (ARD HD, ZDF HD, HD+, Sky HD, Anixe HD, ORF HD) 1200-1206 ARD, ZDF, RTL, VOX, Sat.1, Pro7, Kabel1 (in SD) 1400-1417 Arena 1500-1577 alle Standbildsender, die von ASTRA 19,2 Ost über 12.246V ausgestrahlt werden

nächsten Kanallisten-Update im Jaeger HD+ 2011 in der obigen Liste, die ja vorwiegend nach Betreiber sortiert ist, im passenden Bereich auf. Der Benutzer kann das Programm dann auf einen der frei belegbaren Programmplätze von 1 bis 99 übernehmen. Eine clevere Idee!

Schaltet man auf Radio um, dann wird von HD+ folgende Programmliste geladen, die vom Benutzer nicht verändert werden kann: 100-160 alle öffentlichrechtlichen Radios 200-214 alle privaten Radios (Antenne Bayern, Rock Antenne, Deluxe Lounge, Deluxe Radio, Domradio, ERF Radio, Klassik Radio, sunshine live, Teddy, Hope Channel Radio, egoFM, JAM FM 300-307 alle Sky Programme (Deutsche Charts, Rock Hymnen, Love Songs, 60/70er, 80/90er, R&B/Hip Hop, Country 600-612 alle Programme des ORF (OE1, OE2 in allen Bundesländervarianten, OE3, FM4) Startet nun ein neues deutschsprachiges Programm über ASTRA 19,2 Ost, dann wird dieses Programm vom Betreiber SES Astra in die HD+ Kanalliste übernommen und taucht sofort beim

Zur Verwaltung aller Programme verfügt der Jaeger HD+ 2011 über einen eigenen Menüpunkt, der im rechten Bildschirmbereich die freien Programmplätze von 1 bis 99 anzeigt und im linken Bereich die Gesamtkanalliste des Receivers. Nun können die gewünschten Sender ganz einfach von der Hauptkanalliste auf die Programmplätze 1 bis 99 kopiert werden. Zudem stehen 10 individuell belegbare Favoritenlisten bereit, die den Bedienungskomfort des Benutzers noch weiter erhöhen.

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

Übrigens enthält die tatsächliche Programmliste noch mehr Programme, die aber nicht im Menü angezeigt werden. Man kann sie aber finden, wenn man den Programmnamen weiß: sucht man mittels Eingabe des Sendernamens gezielt nach Sendern, z.B. nach „Kabel 1“, dann erscheint im Suchergebnis auf Programmplatz 414 „Kabel 1 Austria“ und man kann diesen Sender auch anwählen und sehen. Gleiches gilt übrigens für „Sat1 Austria“, „RTL Austria“ usw. Die Begründung ist einfach: sobald HD+ auch in Österreich vermarktet wird, werden bei den dort vertriebenen HD+ Receivern eben die Austria-Varianten dieser Programme in der Programmliste angezeigt und nicht mehr die Versionen für Deutschland.

Sämtliche Programmplätze über 2000 bei TV bzw. 500 bei Radio stehen ebenfalls für die individuelle Kanalliste des Benutzers bereit und können nach Belieben mit Sendern belegt werden. Dazu beherrscht der Receiver alle Suchlauffunktionen, die wir von einem DVB-S/S2 Receiver erwarten dürfen.

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

43


Via Satellit wird stets eine aktuelle Kanalliste des ASTRA 19,2 Ost in den Receiver geladen. LCN steht für „Logical Channel Numbers“

Darstellung von Fotos am TV-Gerät

Die übersichtliche Info-Leiste

EPG Ansicht für einen Sender

Er wird mit einer Liste aller Transponder von 28 in Europa am häufigsten verwendeten Satelliten ausgeliefert, wobei dieser Liste jederzeit manuell zusätzliche Einträge hinzugefügt bzw. vorhandene bearbeitet werden können.

vern mit dem schnellsten Kanalsuchlauf. An sich ist dies aber nicht weiter dramatisch, denn der Endverbraucher wird ohnehin meist auf die Kanalliste von HD+ zurückgreifen und die ist dafür top aktuell und bestens gepflegt.

Etwas bedauert haben wir im Test, dass der Receiver lediglich Toneburst sowie die DiSEqC Protokolle 1.0 zur Ansteuerung von bis zu 4 Satelliten sowie DiSEqC 1.2 für drehbare Antennen unterstützt. Das viel praktischere USALS Protokoll und DiSEqC 1.1 für bis zu 16 LNBs sind leider nicht verfügbar. Erfreut hat uns hingegen, dass die LOF jedes einzelnen Satelliteneintrags entweder anhand vorgegebener Standardwerte gewählt oder manuell eingegeben werden kann. Somit ist der HD+ 2011 auch für den Empfang von C-Band Signalen geeignet.

Im Härtetest mit einem sehr schwachen Signal des BADR 26° Ost bewies der integrierte DVB-S/S2 Tuner, dass er auch mit sehr schwachen Signalen problemlos umgehen kann, ebenso wie Frequenzen mit äußerst niedriger Symbolrate (z.B. auf dem TÜRKSAT 42° Ost) ebenfalls anstandslos verarbeitet wurden. Im Handumdrehen war so z.B. die Frequenz 11742V mit einer Symbolrate von nur 2965 ks/s eingelesen.

Der manuelle Transpondersuchlauf ermöglicht einerseits das gezielte Einlesen einzelner Transponder ebenso wie das Editieren der vorprogrammierten Transponderliste. Selbstverständlich können neu aufgeschaltete Frequenzen mühelos hinzugefügt werden, ebenso wie nicht mehr aktive Transponder mit einem Tastendruck verschwinden. Der automatische Suchlauf des Jaeger HD+ 2011 kann bei Bedarf um die Netzwerksuche erweitert bzw. auf FTA Sender eingeschränkt werden. Dies macht auch durchaus Sinn, da die mit Hilfe des integrierten Kartenlesers zu entschlüsselnden Sender ohnehin via HD+ Kanalliste in den Receiver geladen werden und weitere Entschlüsselungsmöglichkeiten wie z.B. CI Schächte nicht zur Verfügung stehen. Auf Wunsch des Anwenders kann der automatische Suchlauf auch auf TV-, Radio- oder TV&Radio-Programme beschränkt werden. Im Test benötigte der Jaeger HD+ 2011 für einen Gesamtsuchlauf auf dem HOTBIRD 13° Ost über 25 Minuten, und sicherte sich damit leider keinen Platz unter den Recei-

44 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Sämtliche Einträge der individuellen Kanalliste (ab Programplatz 2000 bei TV und 500 bei Radio) können nach Belieben gelöscht, verschoben oder zum Überspringen markiert werden, während die Einträge der HD+ Kanalliste lediglich zum Überspringen markiert werden können. Für alle Sender steht hingegen die Möglichkeit einer PIN Sperre zur Verfügung, so dass diese vor den neugierigen Blicken des Juniors geschützt sind. Insgesamt umfasst die Kanalliste 5000 Einträge, abzüglich der durch HD+ belegten Speicherplätze stehen somit immer noch 2700 Einträge zur freien Verfügung bereit.In den Systemeinstellungen, neben der Installation mit dem Kanalsuchlauf und der Kanallistenverwaltung der dritte große Hauptmenüpunkt, kann der Besitzer seine Neuerwerbung an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Obwohl der HD+ Receiver speziell für den deutschen Markt konzipiert wurde, steht die OSD Anzeige auch in den Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch, Russisch, Polnisch und Niederländisch bereit. Des weiteren kann hier auch die gewünschte Standardtonspur festgelegt werden. Die am Installationsstandort gültige Zeitzone wird beim Jaeger HD+ 2011 nicht anhand der


More on This Manufacturer Read TELE-satellite’s Company Report:

DOEBIS Zeitdifferenz zu GMT angegeben, sondern mit Hilfe einer Liste bekannter, europäischer Städte. In den A/V Einstellungen kann der Receiver an das verwendete TV-Gerät angepasst werden, indem z.B. die gewünschte Signalauflösung festgelegt wird. Hier muss besonders lobend erwähnt werden, dass der neue Jaeger Receiver bereits 1080p unterstützt, und damit auch für die Zukunft des hochauflösenden Fernsehens gerüstet ist. Weiters stehen aber natürlich auch 1080i, 720p, 576p, 576i und 480p sowie 480i zur Verfügung. Die verwendete Farbnorm eines Senders erkennt der HD+ 2011 automatisch und passt die Signalausgabe entsprechend an. Selbstverständlich kommt der Receiver mit Fernsehgeräten in den Formaten 4:3 als auch 16:9 zurecht, bzw. kann gewählt werden wie 16:9 Sendungen auf einem 4:3 Gerät dargestellt werden. Über die integrierte Scartbuchse stehen die Ausgangsnormen RGB und CVBS zur Verfügung. Zu guter Letzt ermöglicht ein Menüpunkt in den Systemeinstellungen das Hinzufügen bzw. Bearbeiten der bis zu 50 möglichen Timereinträge. Sind alle Grundeinstellungen vorgenommen, genügt ein Druck auf die Exit Taste und schon schaltet der Recei-

ver auf den ersten, empfangbaren Sender. Bei jedem Kanalwechsel blendet er eine Info Leiste im unteren Bildschirmbereich ein, die neben Datum und Uhrzeit auch Informationen zum aktuellen sowie zum folgenden Programm darstellt, sofern der Programmanbieter diese Informationen übermittelt. Weiters weisen Symbole auf Verschlüsselung, Untertitel, mehrere Tonspuren sowie Teletext hin. Mittels der OK Taste öffnet sich die übersichtliche Kanalliste, die pro Bildschirmseite 10 Einträge umfasst. Mit Hilfe der grünen und gelben Funktionstaste können die einzelnen Satelliteneinträge gewählt werden, während die Text Taste eine Suchmaske öffnet, mit deren Hilfe gezielt nach dem gewünschten Sender Ausschau gehalten werden kann. Ein Druck auf die Favoritentaste öffnet die bis zu 10 Listen der Lieblingssender, so dass diese besonders rasch wiedergefunden und aufgerufen werden können. Die Umschaltgeschwindigkeit des HD+ 2011 liegt bei ca. einer Sekunde, lediglich der Wechsel zu HD Sendern bzw. verschlüsselten Programmen benötigt etwas länger. Die Bildqualität des neuen Jaeger Receivers hat uns begeistert, wenngleich zugestanden werden muss, dass es sich bei den aktuell verfügbaren HD+

Satellite Wholesaler, Germany

www.doebis.de

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/eng/doebis.pdf

Sendern zumeist noch um hochskaliertes Material handelt. Wird jedoch richtiges HD gezeigt, so starrt man wie gebannt auf den Bildschirm, die Qualität ist einfach überwältigend. Mit Hilfe der EPG Taste lassen sich sowohl zusätzliche Informationen zur aktuellen Sendung, als auch die Inhalte der kommenden Stunden und Tage darstellen. Dabei öffnet ein einfacher Druck auf die EPG Taste erstmal die erweiterten Infos zur aktuellen Sendung. Ein erneuter Druck offenbart die folgenden Inhalte des gewählten Programms (bis zu 7 Tage im Voraus), während ein nochmaliger Druck auf die EPG Taste die Programmübersicht von 5 Sendern gleichzeitig für ebenfalls bis zu 7 Tage im Voraus darstellt. So lässt sich schnell in Erfahrung bringen, was die Lieblingssender im Hauptabendprogramm zu bieten haben oder wann die nächste Folge einer Daily-Soap läuft. Besonders praktisch ist dabei, dass aus jeder der drei EPG Übersichten direkt Timereinträge der gewünschten Sendung erstellt werden können. Ein Druck auf die blaue Taste genügt und schon programmiert der Receiver anhand der EPG Informationen vollautomatisch einen Timereintrag. Dies alles wird möglich, da mittels der integrierten USB 2.0 Buchse externe Festplatte mit dem HD+ 2011 verbunden werden

46 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

können. Ebenso steht für frei ausgestrahlte Programme die TimeShift Funktion zur Verfügung, so dass selbst ein Anruf der Schwiegermutter den gemütlichen Fernsehabend nicht mehr stören kann. Das laufende Programm wird einfach angehalten und nach Ende des Gesprächs genau an dieser Stelle weiter fortgesetzt. Für die in HD+ ausgestrahlten Programme gilt dies natürlich nicht. Generell sind die PVR Funktionen des neuen Jaeger Receivers gut umgesetzt und praktisch zu bedienen. Da der Receiver nur über einen Tuner verfügt, ist es während einer aktiven Aufnahme (egal ob SD oder HD) nur möglich, ein weiteres Programm vom selben Transponder zu sehen. Ist eine Aufnahme eines verschlüsselten Senders, also von der HD+ Plattform, aktiv, so kann kein weiteres Programm gesehen werden. Auch die Durchführung von zwei gleichzeitigen Aufnahmen ist nicht möglich, sehr wohl aber können während einer aktiven Aufnahme bereits zuvor auf die Festplatte gespeicherte Sendungen wiedergegeben werden. Mit Hilfe der Taste Movie an der Fernbedienung bzw. über den entsprechenden Eintrag im Hauptmenü wird die Inhaltsübersicht der angeschlossenen USB Festplatte dargestellt. Sie ist ausgesprochen übersichtlich und liefert genaue Informatio-


im Hoch- als auch im Querformat optimal darstellen. Einem gemütlichen Bilderabend mit Freunden oder Verwandten steht nichts mehr im Weg.

Bei HD+ Sendern stehen nicht alle PVR Funktionen zur Verfügung

Auswahl der gewünschten Tonspur

nen zu Zeitpunkt, Dauer und Ursprungssender der jeweiligen Einträge. Abgerundet wird die PVR Funktionalität noch durch einen integrierten Bildbetrachter, mit dessen Hilfe die Fotos des letzten Urlaubs oder eines anderen Ereignisses via TV Gerät in bester Qualität dargestellt

werden können. Einfach die Bilder auf ein USB Speichermedium übertragen und hinten am Receiver anstöpseln und schon geht es los! Sehr praktisch ist dabei auch, dass die Bilder mit einem Tastendruck an der Fernbedienung gedreht werden können. So lassen sich sowohl Bilder

Weiters kann eine angeschlossene Festplatte mittels der integrierten Formatierfunktion gelöscht bzw. für Aufzeichnungen vorbereitet werden, der Receiver stellt dazu einen eigenen Menüpunkt zur Verfügung. Auch kann der HD+ 2011 auf Wunsch manuell nach neuer Software oder überarbeiteten Kanalliste suchen, wobei er dies ohnehin bei jedem Systemstart automatisch überprüft. Aus Sicherheitsgründen besteht weiters die Möglichkeit, die aktuelle Kanalliste auf ein externes USB Speichermedium abzulegen. Sollte man also versehentlich einen Kanal löschen oder die Kanalliste anderweitig in Unordnung versetzen, so kann diese wiederhergestellt werden. Einfache Videospiele oder dergleichen liefert der Hersteller nicht mit, dafür kann man Werbeunterbrechungen mit Hilfe des integrierten Teletext Decoders überbrücken. Da die Teletext Anzeige nur ca. die Hälfte des Bildschirms füllt und somit links und rechts genügend Platz bleibt, um im Hintergrund zu erkennen, ob die Werbeunterbrechung bereits zu Ende

48 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

ist, weiß man punktgenau, wann es mit dem Film weitergeht. Zu guter Letzt waren wir positiv überrascht vom wirklich geringen StandBy Verbrauch des HD+ 2011. Der Hersteller gibt diesen mit ca. 1 Watt an, wir haben bei uns im Testlabor sogar nur 0.8 Watt gemessen. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel des Besitzers! Insgesamt hat uns der Jaeger HD+ 2011 überzeugt. Er ist ein wohnzimmertauglicher HDTV Receiver, mit dem die ganze Familie jede Menge Spaß haben wird. Zudem verfügt er bereits über eine Auflösung von 1080p und ist somit für die weitere Zukunft des hochauflösenden Fernsehens gerüstet. Die Bedienung ist logisch durchdacht und auch für technische Laien rasch zu erlernen. Die HD+ Funktionalität erlaubt den Empfang der hochauflösenden Programme der großen deutschen Privatsender. Die integrierte PVR Funktion arbeitet tadellos, wenngleich sich die Zuseher hier im Bereich HD+ an Einschränkungen gewöhnen müssen. So war es im Test z.B. nicht möglich Werbeblöcke von HD+ Sendern zu überspringen, was ja auch Sinn des HD+ Standards ist. Insgesamt hinterlässt der Receiver jedoch einen äußerst positiven Gesamteindruck.


HDTV Programme des ASTRA 19.2 Ost, die mit dem Jaeger HD+ 2011 empfangen werden können

+

Frequenz Polarisation Modulation [GHz]

Symbolrate

Servus TV HD

11.303

Horizontal

DVB-S2/8PSK

22.000

Das Erste HD

11.362

Horizontal

DVB-S2/8PSK

22.000

ZDF HD

11.362

Horizontal

DVB-S2/8PSK

22.000

ARTE HD

11.362

Horizontal

DVB-S2/8PSK

22.000

Eins Festival HD Promo

12.422

Horizontal

DVB-S/QPSK

27.500

Anixe HD/ HD+ Promo

10.832

Horizontal

DVB-S2/8PSK

22.000

Programmname Free TV

Expertenmeinung

Dank 1080p Auflösung bestens für die Zukunft von HDTV gerüstet Empfang der deutschen TV-Plattform HD+ mit Hilfe des integrierten Kartenlesers. Übersichtliche Menüführung und einfache Bedienung Ausgereifte PVR Funktionen Sehr geringer Stromverbrauch im StandBy

Thomas Haring TELE-satellite Test Center Austria

-

Zwei gleichzeitige Aufnahmen sind nicht möglich Kein DiSEqC 1.1 und 1.3 (USALS)

TECHNICAL DATA

Pay TV [nur Deutschland]

Manufacturer

Jaeger / Doebis GmbH, Dr.-Günter-Henle-Straße 4, 56271 Mündersbach, Germany

RTL HD

10.832

Horizontal

DVB-S2/8PSK

22.000

Fax

+49 (0) 2680/9879-19

VOX HD

10.832

Horizontal

DVB-S2/8PSK

22.000

E-Mail

info@doebis.de

SPORT1 HD

10.832

Horizontal

DVB-S2/8PSK

22.000

Model

Jaeger HD+ 2011

Function

Digital HDTV

Sat.1 HD

11.464

Horizontal

DVB-S2/8PSK

22.000

ProSieben HD

11.464

Horizontal

DVB-S2/8PSK

22.000

kabel eins HD

11.464

Horizontal

DVB-S2/8PSK

22.000

ENERGY DIAGRAM

Apparent Power Mode Apparent Active Factor Reception 16 W 10 W 0.62 StandBy 2W 0.8 W 0.4 Active Power

Ersten 15 Minuten: Bootvorgang des Receivers, danach aktiver Betrieb mit Kanalwechsel, Aufnahme, Wiedergabe etc. Zweite 15 Minuten: Stand-by

/ Receiver with Smart Card reader for HD+

Channel Memory

5000

Symbolrate

1-35 Ms/sec.

SCPC Compatible

yes

DiSEqC

1.0 / 1.2

USALS

no

HDMI Output

yes

Scart Connector

yes

Component Video Output

no

S-Video Output

no

UHF Modulator

no

0/12 Volt Connector

yes

Digital Audio Output

yes

EPG

yes

C/Ku-Band compatible

yes

PVR-Function

yes

USB 2.0 Connector

yes

Ethernet

no

E-SATA

no

Dimensions

280x170x45mm

Weight

0.9 kg

Power supply

220-240V, 50/60 Hz

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

49


TEST REPORT

DVB-S2 PC Karte

Tenow TBS 6981 DVB-S/S2 Dual Tuner

12-01/2011

TENOW TBS 6981 DVB -S/S2 DUAL TUNER Bestens ausgestattete Kar te mit PVR Funktion und ideal gee ignet für Feedhunter

PC-Karte mit Twin-Tuner Funktion DVB-S/S2 Erweiterungskarten für den PC erfreuen sich großer Beliebtheit, aber ebenso großer Beliebtheit erfreut sich die PVRFunktion vieler Satelliten Receiver: denn wie praktisch ist es doch, ein Programm aufzunehmen und gleichzeitig ein anderes live sehen zu können. Aber geht das auch mit einer PC Karte? Für PVR benötigt man zwei Tuner und PC Karten mit zwei Satelliteneingängen sind selten. In diese Marktlücke ist Tenow mit dem Modell TBS 6981 eingestiegen.

Diese DVB-S und DVB-S2 taugliche PC Karte für den PCI-E Slot verfügt über zwei DVB-S/S2 Satellitensignaleingänge und verarbeitet Videoinhalte sowohl in SDTV als auch in HDTV. Das TenowPaket enthält neben der TBS 6981 PC Karte (geeignet für PCI-E Slots Version 1.0a bzw. 1.1) einen Infrarotempfänger, eine Fernbedienung, eine CD mit Software sowie ein Stromkabel zum Anschluss an die für IDE Geräte vorgesehenen Spannungsanschlüsse des PC-Netzteils. In den meisten Fällen wird die Spannung, die vom PCI-E Slot zur Verfügung gestellt wird, ausreichen, aber sobald ein DiSEqC-Motor angeschlossen ist oder andere Karten ebenfalls Energie benötigen, kann dieser Hilfsanschluß gelegen kommen.

TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Download this report in other languages from the Internet: Arabic Indonesian Czech German English Spanish Farsi French Hebrew Mandarin Dutch Polish Portuguese Romanian Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Česky Deutsch English Español ‫ﻓﺎﺭﺳ ﻲ‬ Français ‫עברית‬

中文

Nederlands Polski Português Română Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ara/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/bid/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ces/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/deu/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/esp/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/far/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/fra/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/heb/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/man/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ned/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/pol/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/por/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rom/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rus/tenow.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/tur/tenow.pdf

Available online starting from 3 December 2010

Der Einbau der Karte geht problemlos von der Hand, zudem lässt sie sich dank der kompakten Bauweise auch in kleinen Gehäusen ohne Schwierigkeiten unterbringen. Nachdem die beiden Tuneranschlüsse mit Satellitensignallen verbunden wurden, findet noch rasch der Anschlussstecker des IR Empfängers seinen Platz in der neben den Tunern untergebrachten Buchse.

50 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


1

Die mitgelieferte Fernbedienung liegt angenehm in der Hand und ermöglicht die Steuerung der TBS 6981 ohne von der Wohnzimmercouch aufstehen zu müssen. Das Handbuch befindet sich als PDF auf der mitgelieferten Mini-CD.

matischen Kanalsuchlauf hat Tenow eine vorprogrammierte Liste mit 176 europäischen, asiatischen und amerikanischen Satelliten sowie deren Transponderdaten integriert, die leider nicht auf dem allerneuesten Stand sind.

An Hardwarevoraussetzungen gibt Tenow für DVB-S Empfang einen Intel Pentium III 1 GHz mit 256MB RAM und einer Grafikkarte mit 16MB RAM sowie für DVB-S2 Empfang einen Intel Pentium IV 3 GHz mit 1GB RAM und einer Grafikkarte mit mindestens 64 MB Arbeitsspeicher an. Betriebssystemseitig werden Windows XP, Windows Vista, Windows 7 sowie Linux mit dem aktuellen Linux Kernel unterstützt.

Da der Anwender sämtliche LOF Einstellungen manuell vornehmen kann, ist die Karte für alle am Markt erhältlichen LNBs geeignet. Wer über eine DiSEqC 1.0 Schaltung zum Empfang von bis zu vier Satelliten verfügt, der darf sich über eine entsprechende Unterstützung dieses Features in der Software freuen.

Nachdem wir die Karte in unserem Test-PC verbaut und angeschlossen hatten, ging es an die Installation der Treiber. Sofort nach dem Einlegen der CD startet ein übersichtlicher AutostartAssistent, der alle verfügbaren Optionen anzeigt. Ein Klick mit der Maus genügt, und schon beginnt er, die benötigten Treiber zu installieren. Kurze Zeit später meldet Windows bereits, dass die neue Hardware erkannt wurde und zum Einsatz bereit steht. Softwareseitig liefert der Hersteller mit dem TBSViewer ein eigenes Anzeigeprogramm, bietet aber gleichzeitig auf CD eine Alternative in Form der Software DVB Dream. An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass die Karte im Test mit dem sehr beliebten ProgDVB ebenfalls anstandslos zusammengearbeitet hat, der Hersteller stellt die notwendigen Konfigurationsdateien auf der beigelegten CD zur Verfügung. Weiters unterstützt wird das Windows Media Center (z.B. in Windows 7 enthalten). Letztlich bleibt es also dem Endverbraucher überlassen, welche Software er einsetzen möchte - ein großer Vorteil aller DVB Empfangslösungen am PC, im Gegensatz zur regulären Set-Top-Box mit meist fix vorgegebener Firmware. Für diesen Testbericht haben wir uns jedoch bewusst auf die mitgelieferte Software des Herstellers beschränkt. In unserem Fall war der TBSViewer mit einer vorprogrammierten Kanalliste der Satelliten ASTRA 19.2° Ost, HOTBIRD 13° Ost, ASTRA3 23.5° Ost und ASTRA2 28.2° Ost vorprogrammiert und es konnte für uns sofort losgehen. Das OSD der Software lässt sich in den Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Tschechisch, Ungarisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Suomi und Ukrainisch darstellen. Für den auto-

Überraschenderweise arbeitet die Tenow TBS 6981 sogar in Verbindung mit einer SCR Einkabellösung, denn diese wird unterstützt. Problemlos funktionierte auch die Steuerung des 22 KHz Signals zum Wechsel zwischen dem oberen und unteren Frequenzbereich sowie die Schaltspannung des LNB (13V für vertikal/links polarisierte Signale und 18V für horizontal/rechts polarisierte Signale). Für den Suchlauf selbst hat Tenow drei verschiedene Modi vorgesehen: Der automatische Suchlauf scannt sämtliche in der vorprogrammierten Liste enthaltenen Transponder, der manuelle Suchlauf erlaubt die Auswahl eines einzelnen Transponders, der dann eingelesen wird. Die Geschwindigkeit des Suchlaufs hat uns positiv überrascht, benötigte die TBS 6981 doch gerade mal 3:30 Minuten, um auf dem HOTBIRD 13° Ost 1734 TVund Radioprogramme einzulesen. Die Suche kann auf frei empfangbare Sender beschränkt werden, da die Karte über keinen CI Slot zum Empfang von Pay-TV verfügt. Neben dem automatischen und manuellen Suchlauf steht auch eine Art Blindscan zur Verfügung. Hier gibt der Anwender Anfangs- und Endfrequenz des einzulesenden Bereichs ein und wählt zusätzlich die gewünschte Schrittweite und jene Symbolraten, die verwendet werden sollen. Im Test haben wir dieses Feature für den gesamten Frequenzbereich der HOTBIRD Satelliten auf 13° Ost getestet, wobei die Schrittweite auf 5 MHz gesetzt war und wir nach Symbolraten von 27,5 und 22 Ms/s suchen ließen. In diesem Modus wurden zwar wirklich alle aktiven Transponder im vorgegebenen Frequenzbereich und mit den gewählten Symbolraten gefunden, jedoch war nach fast einer Stunde Suchlauf gerade mal die Hälfte erfasst, so dass wir den Test an dieser Stelle abgebrochen haben. Knapp 2000 TV- und Radioprogramme

2

3

4

■ 1. Sofort nach dem Einlegen der CD wird deren gesamter Inhalt übersichtlich angezeigt 2. Die übersichtliche Kanalliste des TBSViewer 3. Dank Favoritenliste stehen die Lieblingssender jederzeit mit nur einem Mausklick zur Verfügung 4. Ein Rechtsklick mit der Maus stellt sämtliche Funktionen zur Verfügung

waren bis zu diesem Zeitpunkt bereits im Kanalspeicher der Software gelandet. Wer hingegen nur einen kleinen Frequenzbereich (z.B. beim Feedempfang) abdecken möchte, der erhält ein praktisches und unkompliziertes Feature, um die Kanalliste stets auf dem neuesten Stand zu halten. Im Test mit den EBU Feeds auf EUTELSAT W3A 7° Ost konnten wir so innerhalb einer knappen Minute alle akti-

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

51


1

2

3

4

■ 1. Die Karte wird vom Windows Media Center

erkannt und unterstützt 2. DiSEqC 1.0 steht zur Verfügung 3. Automatischer Satellitensuchlauf im Windows Media Center 4. Manueller Suchlauf im Windows Media Center

ven Feeds ausfindig machen. Lobend müssen wir an dieser Stelle auch noch die Update Funktion erwähnen, die die Kanalliste aktualisiert und neu gefundene Programme hinzufügt, ohne vorhandene Daten durcheinander zu bringen oder zu löschen. Ein weiteres, pfiffiges Feature ist die automatische Erstellung einer eigenen Rubrik, die anhand des Suchlaufdatums die jeweils gefundenen Programme abspeichert. So lassen sich in der Kanalliste erst kürzlich hinzugefügte TV- oder Radioprogramm besonders schnell wiederfinden. Ist die Kanalliste erstmal mit ausreichend Sendern gefüllt, so genügt ein Mausklick und schon verlässt man das Einstellungsmenü und der TBSViewer ist bereit, das erste Programm darzustellen. Die Kanalliste öffnet die Software automatisch, indem man den Mauszeiger in die rechte obere Ecke des Fensters

bewegt. In Baumstruktur nach Satelliten und Providern geordnet, lässt sich so rasch jeder gewünschte Sender ausfindig machen bzw. steht auch ein praktisches Suchfeld bereit. Ein kleiner Button neben dem Suchfenster öffnet die Favoritenliste, in der besonders häufig gesehene Programme abgelegt werden können. Äußerst gelungen fanden wir die von Tenow gewählte Umsetzung der Sprachwahl. Sobald ein Sender aus der Kanalliste selektiert wurde, erscheinen direkt unterhalb sämtliche verfügbare Tonspuren. So muss die gewünschte Sprache nicht erst mühsam über einen eigenen Menüeintrag gewählt werden, sondern steht direkt in der Kanalliste zur Auswahl bereit. Hier haben die Entwickler mitgedacht und jene Endverbraucher, die gelegentlich einen Film oder eine Serie in Originalsprache genießen möchten, werden es ihnen danken. Auch die gesamte Bearbeitung bzw. Sortierung der Kanalliste erfolgt direkt in diesem Auswahlfenster, so dass alle Optionen genau dort bereitstehen, wo man sie benötigt. Sender können nach bestimmten Kriterien (z.B. AC3 Ton) gefiltert werden, ebenso wie eine Gruppierung nach Provider, Satellit oder Kategorie zur Verfügung steht. Mit nur einem Mausklick sind verschlüsselte Programme rasch ausgeblendet, was wiederum die Übersichtlichkeit der Kanalliste stark erhöht. Nach jedem Kanalwechsel blendet die Software automatisch eine übersichtliche OSD Leiste ein, die Informationen zur aktuellen und folgenden Sendung enthält, sofern der Programmanbieter diese Informationen zur Verfügung stellt. Der Senderwechsel erfolgt für eine PC Karte relativ rasch, bereits nach etwas mehr als einer Sekunde steht das neue Programm synchron zur Verfügung. Übersichtlich und gut gelungen ist auch die erweiterte EPG Darstellung. Praktischerweise besteht zudem die Möglichkeit, Timereinträge direkt aus dem EPG zur Aufnahme zu markieren, so dass dem Anwender eine digitale TV Zeitschrift geboten wird, in der nur mehr die gewünschten Inhalte mit einem Tastendruck zur Aufnahme ausgewählt werden müssen. Nicht mehr missen mochten wir schon nach kurzer Zeit den zweiten Tuner der TBS 6981, dank seiner Hilfe kann ein Programm aufgezeichnet werden, während über den anderen Tuner ein zusätzliches Programm live gesehen wird. Sogar ein Kanalsuchlauf kann auf Tuner 2 durchge-

52 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

führt werden, während über Tuner 1 im Hintergrund live ein TV Signal wiedergegeben wird. Selbst eine Bild in Bild Funktion steht zur Verfügung, so dass sich der Anwender Werbepausen mit einem anderen Programm vertreiben kann, ohne dabei den eigentlich gewünschten Sender aus den Augen zu verlieren. Ebenfalls ideal geeignet für solche Momente ist der reibungslos funktionierende Teletext Decoder, der im Test allen unseren Erwartungen entsprach und die Inhalte fehlerfrei darstellte. Überzeugt haben uns im Test zudem die beiden Tuner der TBS 6981, denn sie kamen problemlos mit allen Arten von DVB-S und DVB-S2 Signalen zurecht. Schwache Signale z.B. über den BADR auf 26° Ost, die gerade mal an der Threshold Schwelle des Tuners kratzten, bereiteten ebenfalls keine Probleme und führten auch im längeren Test und unter Volllast der integrierten ViterbiFehlerkorrektur zu keinen Abstürzen der Software. Ausgezeichnet schlug sich die Hardware auch im SCPC Test, unseren Testtransponder mit einer Symbolrate von nur 2,2 MS/s über den TURKSAT auf 42° Ost konnte sie problemlos einlesen und verarbeiten. In unserem Testcenter verwendeten wir bewusst einen etwas älteren Pentium IV Rechner für diesen Bericht, schließlich hat nicht jeder Leser stets die neueste Hardware zur Verfügung. Obwohl unser Testgerät am unteren Ende der vom Hersteller vorgegebenen Mindestanforderungen war, konnten wir den Rechner trotz HDTV Wiedergabe in DVB-S2 nebenbei zum Arbeiten verwenden. Natürlich war deutlich zu erkennen, dass CPU und Grafikkarte beschäftigt sind, aber sie nahmen den PC nicht so sehr in Beschlag, dass ein vernünftiges Arbeiten unmöglich gewesen wäre. Die TV-Sendungen selbst wurden, egal ob in SDTV oder HDTV, stets ohne Störungen angezeigt. Die Steuerung der Software mit der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung gestaltete sich als angenehm, ein an den PC via DVI angeschlossener 40“ Flachbildfernseher lieferte im Vollbildmodus des TBSViewer ein hervorragendes TV-Bild, das dem einer regulären Set-Top-Box in nichts nachsteht. Auf Wunsch bietet der TBSViewer eine Reihe detaillierter Einstellungsmöglichkeiten, so lassen sich z.B. für die Videowiedergabe, je nach Format, unterschiedliche Codes einstellen. Der Codec sorgt dafür, dass der TBSViewer mit ver-


1

schiedenen Videoformaten (z.B. MPEG-2, H.264 aber auch DivX oder XviD) umgehen kann. In Verbindung mit dem Elecard Codec, der als Demo Version kostenlos im Internet unter www.elecard.com erhältlich ist, besteht so z.B. die Möglichkeit, auch Feeds im Studioformat MPEG 4:2:2 darzustellen, ein dicker Pluspunkt dieser Karte gerade bei Feedhuntern und DXern. Abgerundet werden die Einstellungsmöglichkeiten noch durch eine automatische Vor- und Nachlaufzeit für Aufnahmen, die Möglichkeit, aufgenommene Sendungen automatisch auf gleich große Dateien aufzuteilen, sowie einen der beiden Tuner als Standardtuner festzulegen. Weiters beinhaltet der TBSViewer auch die Wiedergabe von Videodateien in den Formaten MPEG, DivX, Video CD, AFS, WMV, WMA, OGG und OGM. Somit können neben den Aufnahmen, die im Transportstreamformat durchgeführt werden, auch andere Videoinhalte dargestellt werden. Dank der im untersten Bereich des Videofensters angebrachten Zeitleiste kann stets zu jeder beliebigen Stelle der Aufnahme gesprungen werden, während der live Wiedergabe zeigt die Leiste anhand der EPG Information den Sendungsfortschritt an. Durch das universelle und allgemein übliche Transportstreamformat der Aufnahmen lassen sich diese schneiden und auf DVD brennen. Neben der hauseigenen Software liefert Tenow auf der beigelegten CD auch die Software DVB Dream mit, deren Funktionsumfang in etwa dem des TBSViewer entspricht. Zusätzlich stehen Konfigurationsdateien für das beliebte ProgDVB bereit, so dass auch diese Software mit der TBS 6981 zusammenarbei-

+

ten kann. Besonders begeistert hat uns die Möglichkeit, die neue TBS Karte auch mit dem z.B. in Windows 7 integrierten Windows Media Center zu verwenden. So wird der Anwender in die Lage versetzt, diese ansprechend gestaltete Software, die noch dazu direkt in das Betriebssystem integriert ist, zu verwenden. Im Test klappte die Zusammenarbeit mit dem Windows Media Center problemlos, so wie es sich für echte Plug&Play Hardware gehört. Letztlich obliegt es also dem Anwender selbst zu entscheiden, welche Software er verwenden möchte. Ein weiterer, dicker Pluspunkt der Dual Tuner Karte 6981 von TBS Technologies ist die Möglichkeit, einen Tuner für Internet via Satellit zu verwenden, während der zweite Tuner für den TV-Empfang zum Einsatz kommt. Unsere Leser, die bisher schon Internet via Satellit verwendet haben, kennen sicher das lästige Problem, sich stets zwischen Internet oder TV-Empfang entscheiden zu müssen, doch mit der TBS 6981 gehört das der Vergangenheit an. Die vom Hersteller mitgelieferte Software integriert sich als virtueller Netzwerkadapter in MS Windows und erlaubt nach Eingabe der vom Provider zur Verfügung gestellten Parameter wie z.B. Frequenz, Polarisation, Symbolrate, Benutzerdaten etc. eine Verbindung mit dem Internet herzustellen. Im Test klappte das problemlos, auch eine im Hintergrund laufende TV Aufnahme konnte die Karte nicht aus der Ruhe bringen, ja selbst HDTV Empfang funktionierte neben dem Surfen im Internet via Satellit reibungslos.

3

■ 1. Der erweiterte EPG zeigt die Sendungen der nächsten Tage 2. Verschiedene Codecs können gewählt werden 3. Internet via Satellit

Expertenmeinung

TECHNICAL DATA

Die Tenow TBS 6981 DVB-S/S2 Dual ist dank ihres zweiten Tuners vielseitig einsetzbar und ermöglicht die gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe unterschiedlicher Programme, ebenso wie TV-Empfang und Internet via Satellit zur selben Zeit. Die mitgelieferte Software, die sowohl Thomas Haring TELE-satellite für Windows wie für Linux angeboten wird, bietet Test Center Austria umfangreiche Features und hat im Test einen sehr stabilen und ausgereiften Eindruck hinterlassen. Dank BDA Kompatibilität kann die Karte auch mit weiteren Viewer Programmen wie z.B. DVB Dream, ProgDVB oder dem Windows Media Center verwendet werden. Die mitgelieferte Fernbedienung ermöglicht die bequeme Steuerung der Tenow TBS 6981 direkt von der Couch aus, das über einen LCD oder Plasma TV ausgegebene Bild steht dem einer regulären Set-Top-Box um nichts nach.

-

2

Kein eigener Audio Ausgang, kein CI Slot zur Entschlüsselung von Pay-TV.

Manufacturer

Tenow International Ltd, Unit C-8A, Shennan Garden Building, High-Tech Park, Shenzhen, CHINA

Tel

+86-755-26501345 or 26501201

Email

sales@tbsdtv.com

Website

www.tbsdtv.com

Online Shop

www.buydvb.net

Model

6981

Function

PCI-E card for SDTV and HDTV with two separate tuners and PVR, compatible with Windows and Linux operating systems

Channel memory

unlimited

Satellites

176

/

Dual Tuner

Symbol rates

1-45 Ms/sec. (QPSK), 10-31 Ms/sec 8PSK

SCPC compatible

yes (tested > 2.2 MS/s)

DiSEqC

1.0, 1.1, 1.2

SCR

yes

EPG

yes

C/Ku-Band compatible

yes

Audio output

no

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

53


TEST REPORT

VSAT Antenne

SVEC 1.2 m VSAT

Internet via Satellit Einfacher als Sie vermuten

12-01/2011

SVEC 1.2 M VSAT DIS

Eine perfekt verarbeite

auf den gewünschten

H

te Antenne, die zudem ganz einfach Satelliten ausgerichtet werden kann.

Hat man sich einmal an die Vorzüge des Internets gewöhnt, so ist es nur schwer vorstellbar, längere Zeit darauf zu verzichten. Allerdings gibt es, sogar in den höchst entwickelten Ländern, immer noch Gegenden, in denen keine Telefonanschlüsse zur Verfügung stehen. Sind in diesem Fall GSM Anbieter die einzige Ausweichmöglichkeit? Nicht wirklich, denn es gibt noch die Zwei-Wege Kommunikation via Satellit! Das Empfangen von IP-Daten via Satellit unterscheidet sich nicht wirklich vom Empfang der gewohnten A/V Transportstreams, schließlich sind und bleiben es Bits und Bytes. 54 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


Highlights 2010 Die neue

www.spaun.com

Quality made in Germany

-Klasse

• Hervorragende Selektionswerte: Terr./SAT > 40 dB und SAT/Terr. > 45 dB • Energiesparendes Schaltnetzteil • Hohe Ausgangspegel zwischen 102 und 108 dBµV

years warranty

Optischer Sender • Frequenzbereich von 47 ... 2200 MHz • Laserausgangsleistung: +6 dBm

Optischer Empfänger • 4-fach / 1-fach im kompakten Gehäuse • Empfänger über einen Koaxausgang fernspeisbar

SPAROS 611 CA HD • HD-Bildwiedergabe (MPEG4 H.264) • Integriertes Multidecryption CA-Modul • Rückkanalmessung • Konstellationsdiagramm für sämtliche DVB-Standards

SPAUN electronic GmbH & Co. KG

Byk-Gulden-Str. 22 · 78224 Singen Phone: +49 (0)7731 - 8673-0 · Fax: +49 (0)7731 - 8673-17 Email: contact@spaun.com · www.spaun.com


am.com

he.com

TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Download this report in other languages from the Internet: Arabic Indonesian Czech German English Spanish Farsi French Hebrew Mandarin Dutch Polish Portuguese Romanian Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Česky Deutsch English Español ‫ﻓﺎﺭﺳ ﻲ‬ Français ‫עברית‬

中文

Nederlands Polski Português Română Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ara/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/bid/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ces/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/deu/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/esp/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/far/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/fra/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/heb/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/man/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ned/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/pol/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/por/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rom/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rus/svec.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/tur/svec.pdf

Available online starting from 3 December 2010

More on This Manufacturer Read TELE-satellite’s Company Report:

SVEC

Professional Dish Manufacturer, China

www.svec.com.cn

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1003/eng/svec.pdf

SKYWORTH

Was benötigt man also für Internet via Satellit? Neben einem DOCSIS einem ReceiverModem, Manufacturer, ChinaLNB, einem BUC (Block Up-Converter) und einem Zugang bei einem Serviceprovider auch noch eine

passende Antenne. Diese muss deutlich stabiler als eine reine Empfangsantenne sein, denn die www.skyworthdigital.com LNB/BUC Einheit ist groß und ziemlich schwer, da sie ca. 30W Energie verbraucht und mit einem

massiven ist.

Kühlkörper

Weiters muss die Antenne über die passende Geometrie und Stabilität in der Ausrichtung verfügen, denn falls nicht überträgt sie Störsignale an benachbarte Satelliten. Kein Wunder also, dass solche Antennen stabiler und schwerer sind als jene, die selbst Satellitenfreaks gewöhnt sind und in Verwendung haben. Oftmals werden sie als VSAT Antennen bezeichnet, wobei VSAT für Very Small Aperture Terminal steht und im Prinzip eine zwei Wege Satellitenbodenstation meint. Dies mag in Anbetracht der Tatsache, dass solche Antennen einen größeren Durchmesser als gewöhnliche 60 oder 90cm Antennen haben seltsam klingen, aber bedenken Sie bitte, dass vom professionellen Standpunkt aus gesehen alles

Standard 1 m dish 73.6 dBµV

SVEC 1.2 dish 74.2 dBµV

C/N

13.3 dB

13.5 dB

MER Link Margin CBER

12.4 dB 5.2 dB 9 x 10-5

12.8 dB 5.6 dB 5 x 10-5

Channel Power

versehen

■ Tabelle 1: Vergleich der Empfangsergebnisse zwischen der SVEC Antenne und der standardmäßig für den Dienst in Polen verwendeten Antenne für EUROBIRD 3 auf 33° Ost, 12522V, 27500, 5/6

56 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

kleiner als 3m Durchmesser unter die Bezeichnung „very small“ fällt.

Installation

Die Pakete mit den Einzelteilen unserer SVEC Antenne waren groß und schwer, kein Wunder, schließlich ist alles aus Stahl gefertigt. Nach dem Auspacken und Kontrollieren des Inhalts stellten wir mit Freude fest, dass sich der Zusammenbau einfach gestalten würde und tatsächlich war es dann auch so. Selbst ganz ohne Montageanleitung war es nicht schwer herauszufinden, welche Teile miteinander verbunden werden mussten und am Ende passte alles wunderbar zusammen, bis auf ein kleines Detail: Erst konnten wir nicht herausfinden, wie die beiden Seitenstützen zur Stabilisierung des LNB/BCU montiert werden sollten, doch nach einigem Überlegen war klar, dass die Klammern zur Befestigung der Seitenstützen an der Antenne kopfüber montiert werden müssen. Nachdem wir dies getan hatten war das Problem auch schon gelöst und es traten keine weiteren Schwierigkeiten mehr auf. Aufgrund der Größe und des


Gewichts der Antenne benötigt man beim Aufbau von Zeit zu Zeit eine helfende Hand, z.B. wenn der Reflektor mit dem Mast verbunden wird. Apropos Mast: Der verfügt über eine sehr praktische, dreifüssige Basis. Selbst wenn also der Untergrund nicht völlig eben ist, kann jeder einzelne Fuß so justiert werden, dass der Mast am Ende trotzdem lotrecht steht. Besonders begeistert hat uns während der Montage die Mechanik zum Einstellen des AzimuthWinkels. Verglichen mit der einer gewöhnlichen Empfangsantenne war sie bei der SVEC Antenne ein wahrer Traum. Man bringt die Antenne ungefähr in Position und dreht danach einen Hebel, der wiederum die Antenne nach Osten oder Westen bewegt. So lässt sich der Azimuth mit absoluter Präzision einstellen. Klassisch präsentiert sich hingegen die Elevationseinstellung in Form einer langen Schraube mit zwei Muttern. Nichts desto trotz ist auch diese Einstellmöglichkeit sehr präzise und man kann beide Werte unglaublich fein, gleichsam auf Zehenspitzen, einstellen.

Der LNB/BCU Halter mit Feedhorn und Wellenleiter akzeptiert Standard Empfangs/Sendeeinheiten und trennt die beiden Polarisationsebenen, da in unserem Fall die vertikale Polarisation zum Empfang und die horizontale Polarisation zum Senden verwendet wurde. Weiters erlaubt er die Einstellung der BCU/LNB Neigung, in unserem Fall waren das 10°, die wir im Handumdrehen justierten. Nachdem wir BUC und LNB fertig montiert hatten bewegten wir die Antenne ungefähr in Richtung des EUROBIRD 3 auf 33° Ost, über den unser Internetprovider seine Dienste anbietet. Rasch verbanden wir ein Messgerät mit dem LNB Ausgang und schon sahen wir ein Satellitensignal in der Spektrumansicht. Ein Start der Satellitenidentifikation ergab zu unserem Erstaunen, dass wir in der Tat bereits den EUROBIRD 3 auf 33° Ost gefunden hatten. Nun gaben wir noch die Transponderdaten unseres Anbieters ein, und man würde es kaum glauben, die Spektrumansicht unseres Messgeräts war exakt mittig auf diesen Trans-

ponder eingestellt. So blieb uns nur noch, den Azimuth- und Elevationswinkel sowie die Neigung der Empfangs/Sendeeinheit mit etwas Feintuning in die optimale Position zu bringen. Wenn bei einem Test von Anfang an alles so glatt läuft, dann sollte man besser besonders vorsichtig sein, denn Murphys Gesetz wartet darauf, kräftig zuzuschlagen. Und in der Tat: Unser DOCSIS Modem konnte am Transponder des Anbieters keinen Lock finden. Sowohl die LED für Empfang als auch Senden blinkte, doch wir konnten keine Verbindung zum Internet herstellen. Kurzerhand riefen wir beim Anbieter an, der sich des Problems annahm, jedoch ebenfalls keinen Lock feststellen konnte. Der freundliche Mitarbeiter meinte, dass wohl etwas beim Uplink nicht stimmt und man würde versuchen, das Problem aus der Ferne zu beseitigen. Nach einer knappen halben Stunde kam der erlösende Anruf mit der Mitteilung, dass das Modem des Providers nun eine Verbindung aufgebaut hatte. Ein kurzer Blick auf die LEDs unseres Modems zeigte, dass auch dieses

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

endlich Einsatzbereitschaft meldete und so waren wir schließlich doch noch via Satellit mit dem Internet verbunden.

Leistung

Eine Überprüfung der Download- und Uploadgeschwindigkeit ergab 2849 kb/s im Download und 160 kb/s im Upload. Diese Zahlen entsprachen genau dem, was unser Anbieter in seinen technischen Daten vorgab. Nach kurzer Zeit fiel uns auf, dass vor dem Start eines Downloads jeweils eine kurze Verzögerung entsteht, doch dies ist bei Internet via Satellit völlig normal. Schließlich befindet sich der Satellit über uns in einer Höhe von 36000 km und wenn Fehlerkorrektursysteme zum Einsatz kommen sollen, muss einfach ein gewisser Datenpuffer vorhanden sein. Nun wollten wir noch die Qualität der Verbindung testen, doch wie sollte man die bewerten? Wir beschlossen, das Signal zu messen, wenn es einmal mittels der SVEC 1.2m Antenne und einmal mit der gewöhnlichen 1m Antenne empfangen wird,

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

57


vertraut sind: Je geringer die CBER, desto weniger fehlerhafte Bits sind vorhanden, die schlussendlich vom Modem korrigiert werden müssten.

die man vom Internet via Satellit Provider erhält, wenn man an unserem Standort in Polen einen entsprechenden Vertrag dafür abschließt. Wie Sie Tabelle 1 entnehmen können, lieferte die SVEC Antenne ein stärkeres

und qualitativ deutlich besseres Signal. Besonders signifikant wird dieser Umstand in der Channel Bit Error Rate sichtbar. Die war beinahe doppelt so gut wie die der Referenzantenne. Für jene Leser, die mit diesem Begriffen nicht

Auch das link margin steigerte sich von 5.2 dB auf 5.6 dB, wobei man wissen sollte, dass bereits 5 dB als sehr gut angesehen werden. Somit können wir sicher sein, dass mit der SVEC Antenne unsere Internetverbindung praktisch völlig störungsunempfindlich gegenüber Schlechtwetter ist. Wir hatten zwar leider keine Möglichkeit, auch das Sendesignal der SVEC Antenne zu messen, doch muss auch dieses im gleichen Verhältnis wie das Empfangssignal besser als jenes der Referenzantenne sein. Das sind nunmal die grundlegenden Gesetze der Physik, denn sowohl

+

LNB als auch BUC verwenden das selbe Feedhorn und sind an der selben Stelle in Bezug auf den Reflektor positioniert. Zusammenfassend ergab unser Test, dass die SVEC 1.2m Antenne sehr gut (wenn nicht sogar zu gut) für den problemlosen Internetzugang via Satellit in Polen geeignet ist. In anderen Regionen der Welt, in denen das Signal des Satelliten nicht so stark ist, können die 20cm mehr Antennendurchmesser im Vergleich zur Referenzantenne durchaus einen Unterschied machen. Unsere Messergebnisse belegen eindeutig, dass der Signalgewinn der SVEC Antenne hervorragend ist und dass deren Geometrie keine Wünsche offen lässt. Die SVEC Antenne ist die perfekte Wahl für VSAT.

Expertenmeinung

Sehr solide gebaut, exzellenter Azimuth-Verstellmechanismus, sehr guter, dreifüßiger Mast.

-

Für manche Montagestandorte könnte die Antenne zu schwer sein.

Jacek Pawlowski TELE-satellite Test Center Poland

TECHNICAL DATA

Manufacturer

Sichuan Video Electronic Co., Ltd.

Web page

www.svec.com.cn

Email

svec@china.com

Fax

+86-028-87838898

Model

VS-1.2KU

Description

VSAT Dish for Ku-Band

Dish Size

120 cm (49 Inch)

Frequency Range

Receiving: 10.95 – 12.75 GHz Transmitting: 13.75 – 14.50 GHz

Mid Band Gain

Receiving: 41.5 dBi Transmitting: 43.1 dBi

VSWR

Receiving: 1.5 : 1 Transmitting: 1.3 : 1

Cross Polarization

-20 dB off axis, -30 dB on axis

Sidelobe Envelope

2° < 0 < 20° : 29 -25 log 0 dBi 20° < 0 < 26.3° : -3.5 dBi 26.3° < 0 < 48° : 32 -25 log 0 dBi 48° < 0 : -10° dBi on average

Noise Temperature

<55K at 20° elevation

Dish type

Prime Focus and Offset Feed

Waveguide Flange

WR75

Reflector Material

2.0mm Aluminium Plate

Mount Type

Elevation over Azimuth

Mast Size Azimuth/Elevation Adjustment

3.5 Inch outer diameter Azimuth: 0° - 360° Elevation: 5° - 90°

Weight

27 kg (60 lb)

Wind Load

Operational: 80 km/h (50 mph/h) Maximum: 200 km/h /125 mp/h)

58 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


TEST REPORT

Optische Signalverteilung

SPAUN SOTx1310607 NF & SORx1310607 NF

Eine geradlinige Lösung zum Einsatz des Lichtleiters in der Verteilung von Satellitensignalen

12-01/2011

SPAUN SOTX131 0607 NF & SORX1310607 NF

Unendlich viele Empfänger für terr und Satellitensign estrische ale können an ein en einzigen Ver teilpunkt ang esc sich per fek t für gro hlossen werden. Eignet ße Wohnhausanl agen.

Die Signaldämpfung von Multischaltern und Koaxialkabeln in größeren Satellitensignalverteilungen ist ein Grundübel, das jeder Monteur stets zu beachten hat. Weniger erfahrene Leser meinen jetzt vielleicht, dass man diese Signaldämpfung doch durch den Einsatz von Verstärkern wieder ausgleichen könnte, bloß hilft das nur bis zu einem gewissen Punkt. Man kann mit Verstärkern zwar einen akzeptablen Signalpegel beibehalten, aber der Verschlechterung der Signalqualität lässt sich mit ihnen nicht entgegenwirken.

0.35

TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Download this report in other languages from the Internet:

0.37

60 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Arabic Indonesian Czech German English Spanish Farsi French Hebrew Mandarin Dutch Polish Portuguese Romanian Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Česky Deutsch English Español ‫ﻓﺎﺭﺳ ﻲ‬ Français ‫עברית‬

中文 Nederlands Polski Português Românesc Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ara/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/bid/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ces/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/deu/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/esp/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/far/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/fra/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/heb/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/man/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ned/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/pol/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/por/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rom/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rus/spaun-optical.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/tur/spaun-optical.pdf

Available online starting from 3 December 2010


■ Ganze

Wohnhausanlagen können mit einem Hybridsystem aus optischer und koaxialer Signalverteilung versorgt werden

Eine Abhilfe, um ein möglichst hohes C/N Verhältnis beibehalten zu können, ist die Verwendung von Multischaltern und Koaxialkabel mit möglichst geringer Signaldämpfung. Das heutzutage mögliche Optimum aber ist der Einsatz von optischen Lichtleitern zur Signalübertragung, denn diese verfügen sowohl über eine extrem geringe Dämpfung von nur 0.2 dB pro Kilometer, als auch äußerst niedrige Fehlerraten (10-10) selbst bei höchstem Datendurchsatz. Nun ist aber jedem klar, dass es sich dabei nicht um Spannung, sondern einen Lichtstrahl handelt, der durch die Leitung gejagt wird, und deshalb muss das elektrische Signal erstmal in einen modulierten Laserlichtstrahl umgewandelt werden. Dies kann entweder direkt im LNB - beachten Sie diesbezüglich bitte die themenverwandten Testberichte in der TELE-satellit - oder mit Hilfe einer externen Konverterbox geschehen. Im letzteren Fall kommt einfach ein Quattro oder Quad LNB zum Einsatz, dessen vier Ausgänge dann in ein optisches Signal umgewandelt werden. Die Ihnen sicherlich bestens bekannte Firma SPAUN aus Deutschland hat uns deren neuestes, für diesen Einsatzbereich geschaffenes Produkt, den optischen Sender mit der Bezeichnung SOTx131607 NF, für einen Testbericht zur Verfügung gestellt. Selbstverständlich muss am anderen Ende der Leitung das Signal wieder von optisch in elektrisch rückkonvertiert werden, dafür hat SPAUN den SORx1310607 NF, der als optischer Empfänger bezeichnet wird, im Produktportfolio.

rer Messergebnisse verifizieren. Vor dem Test haben wir jedoch die beiden Geräte genauer unter die Lupe genommen, und wie von SPAUN Produkten gewöhnt, ist die Verarbeitungsqualität hervorragend. Dank der deutschen und englischen Beschriftung gibt es keinen Zweifel darüber, welche Leitung an welchem Ein-/ Ausgang angeschlossen werden muss.

Der SOTx1310607 NF verfügt über einen RF Eingang, an den entweder ein reines Satellitensignal oder eine Kombination aus Satellitensignal und terrestrischem Signal, das mit einer Einspeisweiche zusammengefügt wurde, angelegt werden kann. Technisch möglich ist dies deshalb, da ein Frequenzbereich zwischen 47 und 2200 MHz unterstützt wird und somit

So weit so gut, aber trübt die Modulation und Demodulation des Signals nicht wieder das C/N und zerstört so all die Vorteile, die durch die optische Übertragung mit geringer Signaldämpfung gewonnen werden sollten? Genau das wollten wir im Test herausfinden und anhand unse-

62 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

sowohl der terrestrische Frequenzbereich als auch jener für Satellitensignale abgedeckt ist. Ein praktisches Feature ist die unabhängige Pegelsteuerung für Satellitensignale und terrestrische Signale, wofür SPAUN zwei 0-12 dB Signaldämpfer verbaut hat. Der optische Sender kann über

graph 1


lichkeiten für die DC-Spannung, so dass lediglich eine Einheit mit dem Netzteil verbunden werden muss, während weitere Einheiten einfach per Koaxialkabel mit Energie versorgt werden, was wiederum mehrere Netzteile unnötig macht. Das vom Hersteller mitgelieferte Netzteil ist stark genug, um bis zu 4 optische Sender mit Spannung zu versorgen, sofern die angeschlossenen LNBs keine Energie benötigen. Müssen jedoch auch LNBs versorgt werden, in den meisten Einsatzbereichen wird dies der Fall sein, so reduziert sich die Anzahl auf drei optische Sender. Trotzdem ist diese Art der Spannungsversorgung immer noch eine große Vereinfachung in der Installation.

die verwendete Lichtleitung nicht mit Spannung versorgt werden, so dass eine externe Stromquelle mit 19V DC notwendig ist. SPAUN legt allen SOTx1310607 NF deshalb ein entsprechendes Netzteil bei. Jedoch wird die elektrische Spannung nicht nur zum Betrieb des Senders benötigt, sondern dient auch der Spannungsver-

sorgung des LNB. Mit Hilfe eines Schalters, den der Hersteller an der Geräteoberseite angebracht hat, kann die dafür notwendige Spannung sowie das Vorhandensein eines 22 kHz Steuersignals angepasst werden. Dadurch ist der Anwender in der Lage, sowohl ein Quattro LNB (dafür werden einfach 12V auf alle vier Signalwege gelegt), als auch ein Quad LNB (dafür müssen

alle vier Pfade verschieden belegt werden, also 12V, 18V, 12V/22kHz, 18V/22kHz) zu verwenden. Benötigt die Signalquelle keine Spannung, so kann die Versorgung durch den optischen Sender auch deaktiviert werden. Der SOTx1310607 NF verfügt über zwei als F-Buchse ausgeführte, parallele Anschlussmög-

graph 2

Weiters verfügt der optische Sender über eine LED Anzeige, die neben dem Vorhandensein von Spannung auch einen Kurzschluss in der Verkabelung anzeigen kann, indem sie zu blinken beginnt. Ein wiederum sehr intuitives Feature des neuesten SPAUN Produkts. Weiters steht ein koaxialer Ausgang mit der Bezeichnung „Test -20 dB“ zur Verfügung. Dabei handelt es sich ganz einfach um das um 20 dB gedämpfte Eingangssignal, welches genau jenem Signal entspricht, mit dem auch der im Sender verbaute Modulator versorgt wird. Der Anwender kann also genau überprüfen, ob ein RF Signal am Sender vorhanden ist und wie hoch dessen Pegel ist. Der optische Ausgang SC/ APC ist durch eine schwarze Abdeckung geschützt, die vor dem Verbinden mit einem Lichtleiterkabel entfernt werden muss. Nebenbei erwähnt ist das Verbinden von optischen Anschlüssen für den Monteur eine wahre Freude, einfach vorsichtig drücken, bis man das Einrasten spürt, und schon ist die Verbindung hergestellt. Was für ein himmelhoher Unterschied zu F-Steckern! Um die vier Ebenen eines Quattro LNB zu übertragen sind vier Stück SOTx1310607 NF Sender notwendig. Glücklicherweise war es möglich, den dazu gehörigen Empfänger viel kleiner als den Sender zu gestalten, so dass der SORx1310607 NF als Quad Empfänger arbeitet, und dank seiner vier optischen Signaleingänge die empfangenen Signale für vier elektrische RF Ausgänge aufbereiten kann. Im Gegensatz zum optischen Sender wird der Empfänger ohne Netzteil ausgeliefert, denn der Hersteller geht davon aus, dass

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

63


dieser entweder durch eine zentrale Verteileinheit oder einen Multischalter mit Spannung versorgt wird, so wie das bei jedem regulären LNB auch der Fall wäre. Die Anschlussbuchse mit der Beschriftung „C“ ist dafür gedacht, an die Stromversorgung des Multischalters oder der zentralen Verteileinheit angeschlossen zu werden. Im Test haben wir das Problem der Spannungsversorgung etwas anders gelöst, denn da sowohl Sender als auch Empfänger die gleiche Stromversorgung benötigen, haben wir uns einfach beim Spannungsausgang des Senders bedient. Das Netzteil ist dabei übrigens sehr flexibel und kommt mit einer hohen Bandbreite an Spannungen (100..240V AC / 47...63 Hz) zurecht, zudem stehen eine Reihe von austauschbaren Adapterpins bereit, mit denen es weltweit auf unterschiedlichsten Steckersystemen eingesetzt werden kann.

graph 3

graph 4

Die Versorgungsspannung des Empfängers kann über jeden der beiden dafür markierten F-Anschlüsse zugeführt werden, wie schon beim optischen Sender sind diese parallel geschalten, so dass wenn Spannung für ein weiteres Gerät benötigt wird, diese wiederum per Koaxialkabel weitergereicht werden kann. Eine LED zeigt ebenso wie beim optischen Sender an, ob Spannung anliegt. Sowohl der optische Sender als auch der Empfänger können mit zwei Schrauben an der Wand befestigt werden und sind für den geschützten Einsatz im Innenbereich gedacht. Obwohl deren Betriebstemperatur mit -20°C bis +50°C vom Hersteller angegeben wird, sind sie nicht für den Ausseneinsatz konstruiert worden. Das jedem Gerät beigelegte Handbuch ist in Deutsch und Englisch verfasst und enthält neben allen notwendigen Informationen auch beispielhafte Anschlussdiagramme.

Messungen

Nachdem wir uns mit den beiden Geräten vertraut gemacht hatten war der Zeitpunkt gekommen, deren Funktionsweise anhand nüchterner Zahlen zu bewerten. SPAUN empfiehlt, das optische Verteilungssystem mit wirklich starken Signalen zu versorgen, konkret 80-83 dBµV für Satellitensignale und 85 dBµV für terrestrische Signale, wobei der Maximalpegel bei 95 dBµV liegt. Steffen Kuck, SPAUNs technischer Manager, erklärte uns dazu: „Unser optisches System

64 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


■ Steffen Kuck

ist SPAUNs technischer Manager für das optische Übertragungssystem

ist für maximale Leistung ausgelegt und die benötigt einfach ein starkes Eingangssignal“. Wir haben unser Testgerät mit Signalen der HOTBIRD Satelliten versorgt und verbanden den optischen Sender und Empfänger mit einem kurzen Lichtleiterkabel. Um im Test aber auch optische Signalverteiler oder sehr, sehr lange Kabel zu simulieren, fügten wir unserem Aufbau einfach einen optischen Signaldämpfer mit 10 dB und später mit 15 dB hinzu. Wie Sie anhand der Grafiken 1 und 2 erkennen können, war das Ausgangssignal am optischen Receiver nur um 5 bzw. 10 dB geringer als das Eingangssignal am optischen Sender, je

nachdem welchen Dämpfer wir benutzt haben. Wie aber sieht es mit der Signalqualität aus? Diese kann ganz einfach mit Hilfe der Modulation Error Ratio (MER) gemessen werden und zwar einmal beim Eingangssignal des optischen Senders und dann beim Ausgangssignal des optischen Empfängers. Dabei stellten wir eine sehr geringe Verschlechterung des Signals fest (siehe Grafiken 3 und 4), die in der Praxis kaum relevant ist. Hätten wir in einer koaxialen Signalverteilung eine Dämpfung von 10 oder 15 dB, so könnte das am Tuner des Receiver ankommende Signal nur mehr knapp über dessen Thres-

holdschwelle sein. Wie aber sieht es mit analogen, terrestrischen Signalen aus? Bei den stärksten Frequenzen (entsprechend der Empfehlung von SPAUN) lief alles perfekt, aus 48 dB wurden am Ausgang des optischen Empfängers 47 dB, das Signal wurde also wirklich so weitergegeben wie es am Sender anlag.

Einsatzgebiete Die optischen Signalverteilungssysteme von SPAUN eröffnen eine völlig neue Ära in der großflächigen Verteilung von TV-Signalen. Jedes am Ausgang des optischen Sender verfügbare Signal kann auf bis zu 32 Lichtleiter verteilt werden und stellt dadurch ein leistungsstarkes Rückgrat für große Verteilernetze bereit. So könnte z.B. in einer großen Wohnhausanlage ein optischer Empfänger pro Stockwerk angebracht werden, der wiederum über seine vier elektrischen Ausgänge konventionelle Multischal-

ENERGY

+

DIAGRAM

Auf der anderen Seite darf man aber nicht vergessen, dass Lichtleiter keine DiSEqC Signale übertragen können und man daher für den Fall, dass mehrere Satelliten empfangen werden sollen, auch mehrere Lichtleiter verlegen muss (also z.B. 8 Leitungen für 2 Satelliten oder 12 Leitungen für 3 Satelliten etc.), ebenso wie die entsprechende Anzahl an optischen Sendern und Empfängern notwendig ist. Das neue, optische Signalverteilsystem von SPAUN erleichtert die Installation einer Satellitenempfangslösung nicht nur ungemein, sondern garantiert auch, dass selbst die Teilnehmer im hintersten Winkel einer großen Wohnhausanlage ein starkes und vor allem perfektes Signal an ihrer Empfangsdose anliegen haben.

Expertenmeinung

Sehr gute Verarbeitung Die DC Spannungsversorgung kann auf mehrere Einheiten verteilt werden Hervorragende Leistung bei DVB-S Signalen, selbst wenn deren Pegel unter der Empfehlung Jacek Pawlowski von SPAUN (80-83 dBµV) liegt TELE-satellite Hervorragende Leistung bei analogen Signalen Test Center Poland mit hohem Eingangspegel (85 dBµV) Große Verteilernetzwerke können ganz einfach erstellt werden Signale können über weite Distanzen übertragen werden

Apparent Power

Active Power Mode Reception

ter versorgt, die schlußendlich einige hundert Satellitenreceiver bedienen. Die Anzahl an Teilnehmern, die mit dieser neuen Technik erreicht werden können, ist wirklich beeindruckend.

-

Apparent Active Factor 17 W 6W 0.35

Keine

Der Stromverbrauch des optischen Empfängers SORx1310607 NF entspricht den Herstellerangaben (6W)

ENERGY DIAGRAM

Apparent Power

Active Power Mode Reception

Apparent Active Factor 29 W 11 W 0.37

Der Stromverbrauch des optischen Senders SOTx1310607 F beträgt ca. 11 W, wobei nur 6W vom Sender selbst benötigt werden, der Rest dient zur Stromversorgung des angeschlossenen LNB.

TECHNICAL DATA

Manufacturer

SPAUN Electronic, Singen, Germany

Fax

+49 (0) 7731 – 8673-17

E-mail

info@spaun.de

Model

SOTx 1310607 NF & SORx 1310607 NF

Function

Optical Transmitter & Optical Receiver

Frequency range

47 … 2200 MHz

Optical wavelength

1310 nm

Power consumption

6 W (plus LNB power for transmitter)

Maximum supply current of the connected LNB

400 mA

Transmitter output power (optical)

6 dBm

Transmitter maximum RF input

95 dBµV

Receiver maximum RF output level

100 dBµV (Terr.), 110 dBµV (SAT)

Receiver input range (optical)

0 … -12 dBm

RF and DC voltage connector typ

F

Optical connector type

SC/APC

Operating temperature

-20 C° ... 50 C°

66 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


TEST REPORT

Satellite LNB for C and Ku band

INFOSAT

C/Ku band Combifeed with Integrated DiSEqC Switch Thomas Haring

The C band is popular in many areas of the world, mainly in areas with heavy downpours or high humidity, since under these conditions the C band offers more advantages, being less sensible to rain compared to signals in the Ku band. But even in areas dominated by Ku band signals, as for example in Europe, there are still plenty of C band programmes to get. But erecting a second dish just for C band is often too much of trouble. Right into this gap comes the C/Ku band LNB on offer by INFOSAT from Thailand. You no longer need two dishes, but you use your existing dish and just replace your current Ku band LNB against INFOSAT‘s combifeed C/Ku

band LNB. Of course you would better own a bigger dish, since C band signals usually are less strong than signals in Ku band. In most location, a dish with 120-cm would be sufficient to get in some interesting channels

transmitted via satellites in C band. We gave it a test run at our editorial offices in the center of Europe. INFO-

■The C/Ku band

Combifeed mounted in a prime focus dish

SAT‘s C/Ku band feed delivered from Thailand was designed primarily for use on prime focus antennas; although with a little modification ingenuity, it can be fitted on an offset antenna. For our first test we opted to use a 120-cm antenna already installed on the roof of our testing facility. Such a 120-cm antenna already gives you access to thousands of channels from around the world in the Ku band. But as numerous as the Ku band availability really is, long-distance reception is typically achieved only with C band and thanks to this new Combifeed, it is quite easy to retrofit your current system for C band reception. Since offset antennas are not normally designed to handle C band feeds, a cable clip, available from any electrical installer, was used to secure the Combifeed to the dish. It‘s not exactly a professional solution, but it is very effective and inexpensive. The installation required some dexterity but after several attempts and some fine tuning adjustments, the feed was in the correct position. The entire assembly including antenna motor was previously aligned using a standard 40mm Ku band LNB; the less

68 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


sensitive C band should therefore be no problem. With great expectations, we turned the antenna to the especially strong EXPRESS AM1 band satellite at 40° east. According to INFOSAT, the Combifeed has a Ku band reception range of 10.7 to 12.75 GHz using LOF (local oscillator frequency) values of 9.75 and 10.6 GHz as well as a C band range of 3.4 to 4.2 GHz with an LOF of 5.150 GHz. The specifications also claim a gain of 65dB with a noise figure of 0.3 dB. Our first tests were aimed at the C band so we quickly set up the correct LOF and then had a look at our spectrum analyzer. It indicated a strong signal located at 3675R. We quickly started a channel scan and found numerous Russian channels with plenty of signal strength. Further on, South American channels with relatively high signal strength could be found on NSS 806 at 40.5° west. A number of MCPC and SCPC transponders were receivable in sufficient quality. Especially strong were some Columbian channels on 4021L and RCN TV on 4016R; unfortunately, this channel was encrypted. Even a package of programs from Venezuela on 3880R could be received but without any bad weather reserves. A few other transponders were also receivable.

■The C/Ku band Combifeed mounted in a offset dish

We were less successful when we tried NSS7 at 22° west where we could only receive 3644R without any problems. On Atlantic Bird 3 at 5° west we were able to easily view 4154L but all the other transponders hovered around the threshold level of the receiver. Even though the signal analyzer identified a number of clearly recognizable peaks on the display, they were still not strong enough for actual reception.

Things looked a little better on INTELSAT 907 at 27.5° west where we could receive three transponders (3715R with just some radio channels, 3831R with feeds from RTP/Portugal and 4048R). On INTELSAT 903 at 34.5° west only one transponder was receivable. For all the other C band satellite receviable at our location our dish was

70 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


simply too small. The nor-

Up until now we were quite

mally strong EXPRESS AM44

pleased with the results we

satellite at 11° west could not

had gotten; now it was time

be received with our 120cm

to take a look at Ku band

antenna; the signals that we

reception.

More on This Manufacturer Read TELE-satellite’s Company Report:

INFOSAT

Dish Manufacturer, Thailand

www.infosats.com

saw on the spectrum analyzer The

were too weak.

tions

strong such

as

DTH

posi-

ASTRA

at

involved

19.2° east, HOTBIRD at 13°

taking a closer look towards

east, ASTRA2 at 28.2° east

the east. We stumbled across

or ASTRA 3A at 23.5° east

a few surprises: the (unfortu-

could all be received with-

nately encrypted) AFN pack-

out any problems. We should

age on INTELSAT 906 at 64.2°

mention at this point that the

east on 4094L was identified

INFOSAT C/Ku band Combi-

by our receiver, Bangla Vision

feed is configured for recep-

could be seen on APSTAR 2R

tion of circularly polarized

at 76.5° east on 4049H and

signals. With that said, the

the Express AM1 at 40° east

circularly

delivered a number of Rus-

on EUTELSAT W4 at 36° east

sian channels with plenty of

could be received in surpris-

bad weather reserve.

ingly good quality.

The

next

step

polarized

signals www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0907/eng/infosat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0803/eng/infosat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0705/eng/infosat.pdf

■Included in the package:

the C/Ku band Combifeed by INFOSAT in one housing with feed and jumper cable for the built-in DiSEqC switch.

If you remove the dielectric in the feed, then standard Ku band H/V signals could be received effortlessly. The reasons for the diminished performance of the Combifeed in the Ku band are fairly obvious. On the one hand, the included feed was not designed for use on offset antennas so you really can´t blame the manufacturer for this shortfall. On the other hand, the homemade feed holder makes it rather difficult to perfectly align the LNB in the focal point of the antenna. And let´s not forget that the C band is much more forgiving compared to the Ku band in terms of antenna alignment. Overall we can say that it definitely pays to replace your current LNB with the INFOSAT C/Ku band Combifeed. Don´t expect miracles with signal quality in the Ku band, but for the reception of the strong C and Ku band positions, the Combifeed would be the perfect choice. At the same time, it gives you a peek at the wonderful world of C band even with a small antenna without having to eliminate the Ku band.

72 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


IPTV RECEIVERS OF

Manufacturer

Jiuzhou

Website

www.jiuzhou.com.cn

Function

IPTV Set-Top-Box

Stream Protocol

UDP

Menu Standards

HTML4, Javascript 1.5, Java Virtual Machine

WLAN

● (via USB stick)

12-01/2011 P830 0 JIUZHOU DT uipped r Eq IPTV Receive Technology with Top- Notch

TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet:

Arabic Indonesian German English Spanish French Hebrew Chinese Polish Portuguese Russian Turkish

0.57

74 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Deutsch English Español Français ‫עברית‬ 中文 Polski Português Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ara/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/bid/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/deu/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/esp/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/fra/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/heb/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/man/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/pol/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/por/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rus/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/tur/jiuzhou.pdf


Manufacturer

0.98

NetUP

Website

www.netup.tv

Function

IPTV Gateway for DVB Signals

Stream Protocol

UDP

Menu Standards

NetUP Middleware

WLAN

TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet:

Arabic Indonesian German English Spanish French Hebrew Chinese Polish Portuguese Russian Turkish

10-11/2010

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Deutsch English Español Français ‫עברית‬ 中文 Polski Português Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/ara/netup.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/bid/netup.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/deu/netup.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/eng/netup.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/esp/netup.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/fra/netup.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/heb/netup.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/man/netup.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/pol/netup.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/por/netup.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/rus/netup.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/tur/netup.pdf

4X IP GATE WAY NETUP DV B- e, combined with of us for al Perfect ease ide – gy olo reliable techn viders. IPTV pro

Manufacturer

AZBox

TELE-satellite World

Website

www.azbox.com

Function

HDTV and IPTV receiver with various Multimedia&Internet Features

Stream Protocol

UDP

Menu Standards

html

WLAN

08-09/2010

www.TELE-satellite.com/...

Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet:

Arabic Indonesian German English Spanish French Hebrew Chinese Polish Portuguese Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Deutsch English Español Français ‫עברית‬ 中文 Polski Português Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/ara/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/bid/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/deu/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/eng/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/esp/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/fra/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/heb/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/man/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/pol/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/por/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/rus/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/tur/azbox.pdf

A HD AZ BOX ULTR tellite d Sa Fully Equippe r HDTV Receive and Internet

0.45

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

75


DIGITAL receIvers of

76 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


Manufacturer

TELE-satellite World

AB IPBox

www.abipbox.com

Website Function

Twin

Multimedia Receiver

/LAN

●/●

Channel Memory

10000

DiSEqC

Arabic Indonesian German English Spanish French Hebrew Chinese Polish Portuguese Russian Turkish

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

www.TELE-satellite.com/...

Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet:

12-01/2011

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Deutsch English Español Français ‫עברית‬ 中文 Polski Português Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ara/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/bid/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/deu/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/esp/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/fra/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/heb/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/man/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/pol/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/por/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rus/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/tur/abipbox.pdf

00 HD AB IPBOX 99 Media l Satellite and res Very Powerfu Endless Featu th wi r ive ce Re

0.72

Manufacturer

Jaeger / Doebis

Website

www.doebis.de

Function

Digital HDTV Receiver with Smart Card reader for HD+

/LAN

Channel Memory DiSEqC

●/— 5000 1.0 / 1.2

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet:

Arabic Indonesian German English Spanish French Hebrew Chinese Polish Portuguese Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Deutsch English Español Français ‫עברית‬ 中文 Polski Português Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ara/jaeger.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/bid/jaeger.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/deu/jaeger.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/jaeger.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/esp/jaeger.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/fra/jaeger.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/heb/jaeger.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/man/jaeger.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/pol/jaeger.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/por/jaeger.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rus/jaeger.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/tur/jaeger.pdf

12-01/2011 + 2011 JAEGER HD TV ly Fr iendly HD Excellent Fami ized for the HD+ Receiver optim dard in Germany Stan Transmission

0.62

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

77


AWARD WINNING

Digital Receivers of 21st Century Manufacturer

AZBox

Website

www.azbox.com

Function

Digital HDTV Receiver with and Tuners and various Multimedia & Internet Features

/LAN

●/●

Channel Memory

15000

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

12-01/2011

TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet:

Arabic Indonesian German English Spanish French Hebrew Chinese Polish Portuguese Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Deutsch English Español Français ‫עברית‬ 中文 Polski Português Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ara/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/bid/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/deu/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/esp/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/fra/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/heb/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/man/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/pol/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/por/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rus/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/tur/azbox.pdf

IUM HD AZ BOX PREM watching er for Perfect rec eiv ls available all TV channe erica in South Am

Manufacturer

ABC BIZNIS

Website

www.opensat.info

Function

Digital HD Receiver with PVR via USB

/LAN

●/●

Channel Memory

8000

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

08-09/2010 00 HDPV R OPENSAT 99 speedy menue t with Ex tremely fas ndsc an - inc ludes Bli

TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet:

Arabic Indonesian German English Spanish French Hebrew Chinese Polish Portuguese Russian Turkish

0.45

78 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Deutsch English Español Français ‫עברית‬ 中文 Polski Português Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/ara/opensat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/bid/opensat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/deu/opensat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/eng/opensat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/esp/opensat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/fra/opensat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/heb/opensat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/man/opensat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/pol/opensat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/por/opensat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/rus/opensat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/tur/opensat.pdf


Manufacturer Website Function

Jiuzhou

—/—

Channel Memory

1000

Arabic Indonesian German English Spanish French Hebrew Chinese Polish Portuguese Russian Turkish

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

www.TELE-satellite.com/...

Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet:

Receiver

Digital PVR

/LAN

PVR

TELE-satellite World

www.jiuzhou.com.cn

06-07/2010 T6720 JIUZHOU DT er HDTV rec eiv Future- proof tures loaded with fea TV l tria res ty for ter g picture quali and outstandin

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Deutsch English Español Français ‫עברית‬ 中文 Polski Português Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/ara/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/bid/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/deu/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/eng/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/esp/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/fra/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/heb/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/man/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/pol/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/por/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/rus/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/tur/jiuzhou.pdf

0.58

Manufacturer

Technomate

TELE-satellite World

Website

www.technomate.com

Function

Triple Tuner HDTV Receiver

/LAN Channel Memory DiSEqC

●/● 10000 1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

04-05/2010

www.TELE-satellite.com/...

Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet:

Arabic ‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesian Indonesia German Deutsch English English Spanish Español French Français Hebrew ‫עברית‬ 中文 Chinese Polish Polski Portuguese Português Russian Русский Turkish Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/ara/technomate.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/bid/technomate.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/deu/technomate.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/eng/technomate.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/esp/technomate.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/fra/technomate.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/heb/technomate.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/man/technomate.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/pol/technomate.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/por/technomate.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/rus/technomate.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/tur/technomate.pdf

TM -7100 HD TECHNOMATE nnel chine for multi cha The ultimate ma ital tv rec ordings in dig

0.51

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

79


AWARD WINNING

Digital Receivers of 21st Century Manufacturer

AZBox

Website

www.azbox.com

Function

receiver with HDTV various Multimedia & Internet Features

/LAN

●/●

Channel Memory

15000

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

04-05/2010

TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet:

Arabic Indonesian German English Spanish French Hebrew Chinese Polish Portuguese Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Deutsch English Español Français ‫עברית‬ 中文 Polski Português Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/ara/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/bid/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/deu/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/eng/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/esp/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/fra/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/heb/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/man/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/pol/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/por/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/rus/azbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/tur/azbox.pdf

IUM HD PLUS AZ BOX PREM eo quality Excellent vid et ac cess with full Intern

0.52

Manufacturer

Skyworth

Website

www.skyworthdigital.com

Function

Miniature SCART Receiver with PVR Function

/LAN

—/—

Channel Memory DiSEqC

4000 1.0 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/—

Scart/Digital Audio

●/—

TELE-satellite World

www.TELE-satellite.com/...

Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet: Arabic Indonesian German English Spanish French Hebrew Chinese Polish Portuguese Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Deutsch English Español Français ‫עברית‬ 中文 Polski Português Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/ara/skyworth.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/bid/skyworth.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/deu/skyworth.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/eng/skyworth.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/esp/skyworth.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/fra/skyworth.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/heb/skyworth.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/man/skyworth.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/pol/skyworth.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/por/skyworth.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/rus/skyworth.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/tur/skyworth.pdf

0.5 0.41

80 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

04-05/2010 SKYWORTH DVB-S & DVB-T SCART-RECEIVER Innovative Miniature Receiver with Numerous Features


Manufacturer

AB-COM

Website

www.abipbox.com

Function

Digital Linux-based HDTV PVR Receiver

/LAN

●/●

Channel Memory

10000

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

08-09/2009

TELE-satellite World www.TELE-satellite.com/... Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet: Arabic Indonesian German English Spanish French Hebrew Chinese Polish Portuguese Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Deutsch English Español Français ‫עברית‬ 中文 Polski Português Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/ara/abcom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/bid/abcom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/deu/abcom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/eng/abcom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/esp/abcom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/fra/abcom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/heb/abcom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/man/abcom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/pol/abcom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/por/abcom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/rus/abcom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/tur/abcom.pdf

HD AB IPBOX 91 ers and e both for DX A smar t choic usage ily fam r ula reg

0.61

Manufacturer

AB-COM

Website

www.abipbox.com

Function

Digital Linux-based HDTV PVR Receiver for , , and

/LAN

●/●

Channel Memory

10000

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

04-05/2009

TELE-satellite World www.TELE-satellite.com/... Read Indepth Review of This Product Directly on the Internet: Arabic Indonesian German English Spanish French Hebrew Chinese Polish Portuguese Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Deutsch English Español Français ‫עברית‬ 中文 Polski Português Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/ara/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/bid/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/deu/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/eng/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/esp/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/fra/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/heb/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/man/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/pol/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/por/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/rus/abipbox.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/tur/abipbox.pdf

0HD AB IPBOX 91 ne with its ost ever yo Satisfies alm and universality y total flexibilit

0.64

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

81


COMPANY REPORT

IPTV Software und Hardware Produzent NetUP, Rußland

Jung mit viel KnowHow: NetUp aus Moskau Alexander Wiese

Eigentlich widersprechen sich „jung“ und „KnowHow“. Allerdings nicht dann, wenn es sich um KnowHow handelt, das gerade entwickelt wird. Dann kann das Wort „jung“ nur ein Prädikat sein, denn es bedeutet, dass auf alte Entwicklungen keine Rücksicht genommen werden muß. Wo findet man ein Beispiel für die Symbiose von jung und KnowHow? Wenn es um Digitaltechnik geht, ist Rußland keine schlechte Antwort auf diese Frage und wenn man dann noch tippt, dass die Moskauer Staats-Universität im Bereich Digitaltechnik anderen Universitäten mit Weltgeltung mindestens gleichranging ist, dann hat man voll ins Schwarze getroffen!

■ Mitgründer und Direktor von NetUP

Abylay Ospan zeigt die letzten Neuentwicklungen: PCIe-Karten für 2 x DVB-S2, 2 x DVB-T oder C, 2 x ASI. Alle Karten jeweils mit 2 x CI Slots

82 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Und das gleich im dreifachen Sinne: die Firma NetUP, die erst 2001 gegründet wurde, hat ihre Büroräume ganz in der Nähe der Moskauer Staats-Universität. Die nächstgelegene Station der Moskauer Metro lautet ‚Universitet‘. Und die beiden Gründer von NetUP sind - natürlich! - ehemalige Studenten dieser Universität. Aber nicht nur die beiden Gründer haben dort studiert, auch fast alle anderen Mitarbeiter haben ihre Diplome dort erworben. NetUp versammelt geballtes KnowHow im Bereich Digitaltechnik und jung sind alle Mitarbeiter der jungen Firma sowieso. Das geht bei Abylay Ospan los. Er ist einer der beiden Gründer und Direktor des Unternehmens: „Ich bin 30 Jahre alt.“ Sein Gründungspartner Evgeniy Makeev ist Doktor der Mathematik und gerade 29 Jahre alt. Beide Gründer sind am liebsten mit der Digitaltechnik beschäftigt, es ist eindeutig, dass hier zwei Spezialisten ihr Hobby zum Beruf


NETUP

IPTV Software and Hardware Producer, Russia

www.netup.tv

Company Details Engineers in Research & Development | Total Number of Employees

▼ ▼ 0................................ 25 .................................. 50 Average Turnover (Previous, This, Next Year Estimates)

▼ 0.................................. 5 ................... 10 Mio US$ Production Certificates

ISO, RoHS, PCI SIG, IEEE, DVB Production Categories

OEM, ODM Main Products

VoD-Server (Video on Demand) und die Streaming Server,“ erläutert Abylay Ospan.

Professional PC Cards for DVB-S/S2, DVB-T/MPEG-4, DVB-C, ASI, IPTV Gateway/Streamer, IPTV Middleware, IPTV Conditional Access Systems, IPTV Billing Systems, Video on Demand

TELE-satellite Lesern ist NetUP nicht nur www.TELE-satellite.com/... seit dem Testbericht Download this report in other languages from the Internet: über den DVB-IP GateArabic ‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ara/netup.pdf Indonesian Indonesia www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/bid/netup.pdf way 4x bekannt. Mit Czech Česky www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ces/netup.pdf German Deutsch www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/deu/netup.pdf diesem Gerät kann English English www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/netup.pdf man sehr bequem Spanish Español www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/esp/netup.pdf Farsi ‫ﻓﺎﺭﺳ ﻲ‬ www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/far/netup.pdf seinen eigenen IPTVFrench Français www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/fra/netup.pdf Hebrew ‫עברית‬ www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/heb/netup.pdf Sender starten (TELEMandarin 中文 www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/man/netup.pdf satellite 10-11/2010). Dutch Nederlands www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ned/netup.pdf Polish Polski www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/pol/netup.pdf Zuvor bereits berichPortuguese Português www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/por/netup.pdf Romanian Română www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rom/netup.pdf tete TELE-satellite über Russian Русский www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rus/netup.pdf eine Weltneuheit von Turkish Türkçe www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/tur/netup.pdf Available online starting from 3 December 2010 NetUP: eine DVB-S2 Karte mit zwei Eingängen (TELE-satellite 02-03/2010). Über gemacht haben. Von Abylay Ospan wollen diese Produktreihe wollten wir noch mehr wir wissen, wie das mit NetUP eigentlich erfahren. Abylay Ospan erklärt: „Alles wird angefangen hat. Er erzählt: „Als Studenvon uns selbst entwickelt: sowohl die Softten haben wir an einer Billing-Software für ware wie auch die Hardware (PlatinenlayInternet Service Provider gearbeitet.“ Noch out) haben unsere Ingenieure entwickelt.“ während er im letzten Semester war, grünDer Leiter der Softwarentwicklung Andrew dete Abylay Ospan mit seinem StudienkolBudkin kann uns genau sagen, wie hoch legen Evgeniy Makeev die eigene Firma und der Aufwand war: „Für die DVB-S2 Karte zwar als Lieferant genau dieser Software. haben zwei Ingenieure ein halbes Jahr an Es war beinahe der goldrichtigste Zeitpunkt. Zwar nicht im ersten Gründungsjahr 2001, denn im ersten Geschäftsjahr erzielten die beiden Gründer nur einen Umsatz von wenigen Zehntausend Dollar. Aber im nächsten Jahr stieg der Umsatz steil an, weil genau zu diesem Zeitpunkt überall in den GUSStaaten reihenweise ISP entstanden, die sich fast alle von NetUP ihre Software einkauften. „Unsere Billing-Software wird mittlerweile von mehr als 2000 ISP eingesetzt, 90% davon in den GUS-Staaten,“ erklärt uns Konstantin Emelyanov, Sales Manager von NetUP, und ergänzt: „Unsere Software ist vor allem gefragt von kleinen und mittleren ISP mit einem Kundenstamm von bis zu 50.000 Endkunden.“ Daher erklärt sich übrigens auch der Firmenname: Network Up, die Firma kümmert sich also um die Expansion im Network-Bereich. www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/netup.pdf

TELE-satellite World

Mittlerweile hat NetUP einen weiteren Geschäftsbereich dazugenommen, der sich organisch an das Ursprungsgeschäft mit Software für ISP einfügt: NetUP entwickelt jetzt auch Software und die passende Hardware für IPTV. „Etwa 70% unseres Umsatzes entfällt mittlerweile auf den Bereich IPTV,“ erläutert NetUP-Direktor Abylay Ospan und fügt an: „Unser Jahresgesamtumsatz ist heute im hohen einstelligen Millionenbereich.“ Tatsächlich kann man die Software für ISP gar nicht mehr richtig von IPTV trennen, denn viele ISP sind inzwischen zu IPTV-Anbietern mutiert. „Für diese Anbieter entwickeln wir die Middleware, die

84 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

■ Mitgründer von NetUP ist Evgeniy Makeev, Doktor der Mathematik


Die PCIe-Karten von NetUP sind nicht unbedingt für den Privatgebrauch. Sie werden eingesetzt in professionellen Streaming Produkten, wie NetUPs DVB to IP Gateway 4x und IPTV Combine 4x. Letzteres ist ein Produkt speziell für den Hospitality Markt. Es handelt sich um eine All-in-One IPTV Lösung, die IPTV Middleware, Abrechnung, DVB to IP Gateway und VoD Server beinhaltet (siehe Testreport in TELE-satellite 10-11/2010).

der Hardwareentwicklung gearbeitet und weitere zwei Software-Ingenieure an den Treibern. Die Software basiert auf Linux.“ Selbst die Herstellung der Karte hat NetUP in die Wege geleitet: „Eine Fabrik etwa 100 km von Moskau entfernt stellt unsere PC-Karten her.“ Da es sich um Karten für den professionellen Einsatz handelt, sind die Stückzahlen im Vergleich zu Massenherstellern gering: „Wir produzieren jährlich etwa 1000 PC-Karten“, verrät Abylay Ospan.

Solche IPTV Systems werden von Hotels ind Krankenhäusern bevorzugt, denn jedes Zimmer kann einzeln betreut werden aber die Kabelinfrastruktur can als Bussystem ausgelegt werden.

Natürlich sind wir jetzt neugierig geworden und wollen wissen, ob NetUP denn noch mehr in der Pipeline hat an neuen Produkten? Klar doch, Abylay Ospan listet auf: „Wir bringen gerade jetzt Ende 2010 eine PCIe-Karte für DVB-T und DVB-C heraus.“ Wir bereits bei der DVB-S2 Karte handelt es sich um Karten mit zwei Eingängen bzw zwei Tunern. „Wir starten auch eine Karte mit zwei ASI-Eingängen.“

„Eine unserer größten Kundengruppen sind Hotels, denn diese bevorzugen Systeme mit Zweiwegetechnik, sodaß die Hotelgäste nicht nur TV und Internet in ihren Zimmern geniessen können, sondern dass auch die

1

1. Immer in Kontakt mit den Kunden: Sales Manager Konstantin Emelyanov 2. In diesem Wohnhaus hat NetUP seine Büroräume im Erdgeschoß angemietet. Zwei Satellitenspiegel auf dem Dach liefern die für die Entwicklung der Satellitenkarten notwendigen Signale.

2

86 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Hotelleitung individuelle Mitteilungen an die Gäste ins Zimmer senden kann.“ erläutert Abylay Ospan die Gründe für diese Technik. Dass es sich bei den PCIe-Karten von NetUP um professionelle Lösungen handelt, zeigt eine weitere Besonderheit: „Wir beginnen jetzt mit der Auslieferung unserer Karten auf Basis des ALTERA Chips.“ Das Besondere daran: die Hardware ist nun identisch, den jeweiligen Anwendungsbereich entscheidet die Software, die auf die PCIe-Karte aufgespielt wird. „Im 3. Quartal 2011 werden wir auch die 2 x DVB-S2 Karte, die TELE-satellite vorgestellt hatte, auf dem ALTERA-Chip basierend ausliefern,“ ergänzt NetUP Sales Manager Konstantin Emelyanov. Und weil wir gerade bei den Produkten sind, die TELE-satellite bereits vorgestellt hat: der NetUP DVB-IP Gateway 4x kann ab dem 3. Quartal 2011 mit einem H.264 Encoder/Transcoder ausgerüstet werden. Sehr spannend wird es dann gegen Ende 2011: „Wir werden den DVB-IP Gateway 4x mit Unicast anbieten.“ Das Gerät, das derzeit nur über Multicast verfügt, ist dann noch viel einfacher zu nutzen und macht den Weg frei, dass auch Laien ihre eigenen TV-Programme über das Internet anbieten können. Noch etwas interessantes verrät uns Software Entwicklungsleiter Andrew Budkin: „Für manchen Internet-via-Satellite Provider ist es wirtschaftlich von Interesse, nur das Basisband zu nutzen. Das spart Bandbreite.“ NetUP ist also derzeit dabei, genau


für eine derartige Anwendung entsprechende PC-Karten zu entwickeln. „Dies ist für große Versorger von Interesse,“ ergänzt Abylay Ospan und gibt ein Beispiel: „Gazprom benutzt diese Technik, also One-Way-Internet für seine lokalen Netzwerke.“ NetUP ist genau der richtige Spezialist, um für solche Nischenanwendungen die Produkte mitsamt Software zu entwickeln und anzubieten.

Wer eine junge Firma mit viel KnowHow kennenlernen will, ist bei NetUP genau an der richtigen Stelle. In der brandneuen Technik IPTV ist NetUP ganz vorne dabei und überzeugt durch fundiertes Wissen der frisch von der Moskauer Staats-Universität übernommenen Mitarbeiter. Mit viel Elan arbeitet das NetUP Team an Lösungen für die neue IPTV-Welt!

Wer macht eigentlich all die Arbeit? Ein Blick in die Räumlichkeiten von NetUP zeigt auf: es arbeiten hier 10 Ingenieure und Programmierer in der Entwicklung, nochmal soviele Ingenieure und Programmierer sind im Technischen Support für Problemlösungen bei den professionellen Kunden zuständig und weitere 10 Mitarbeiter sind im Management und in der Verwaltung tätig. Von Sales Manager Konstantin Emelyanov erfahren wir, wo man die Firma antreffen kann: „Wir sind jedes Jahr dabei auf den Messen IBC in Amsterdam, CSTB in Moskau und IPTV World Forum in London.“

Sales Director ist Alexander Chistiakov

1

Verantwortlich für die Software-Entwicklung: Andrew Budkin leitet das SoftwareTeam

Technischer Kundensupport wird bei NetUP großgeschrieben: ein Drittel der Mitarbeiter kümmert sich um die Kunden und den korrekten Einsatz der NetUP-Produkte und Software. Leiter des Technischen Kundensupports ist Alexey Butkeev (links). Einer seiner Mitarbeiter ist Eugene Druzhinin (rechts)

88 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


1

1. Die Weltkarte zeigt die weltweiten Installationen von NetUP-Produkten: hellblaue Fahnen kennzeichnen Installationen der Dual DVB-S2-CI PCIe Karte, dunkelblaue Fahnen kennzeichnen IPTV Installationen und grüne Fahnen bezeichnen UTM5 Installationen. 2. Im Herbstnebel verschwindet die Figur auf der Kuppel: die Moskauer Staats-Universität ist in diesem prachtvollem Bau untergebracht. Jahrelang war das Gebäude das höchste in Moskau. Hier haben fast alle Mitarbeiter bei NetUP studiert.

2

90 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


NetUP Inc. 30 September 2010 Confidential IPTV Installation References There are over 100 IPTV deployments. Some of them, but not all, are provided in the list below: NetUP Installationen bei kommerziellen Kunden Customer

Country

Deployment type

Configuration

Maldiviana

Maldives

Dive yacht

IPTV Middleware + VoD + DVB to IP gateway

Faroe Telecom

Faroe Islands

Telco

IPTV Combine

Nevron d.o.o.

Slovenia

Sytem integrator, for DVB-IP gateway a telco

Amino Communications

United Kingdom

IP STB manufacturer, 2 x IPTV Combine IP STB test lab

Sunlink

Russia

Housing estate

IPTV Complex: DVB-IP gateways, VOD servers, Middleware, CAS, Billing system

Telio AG

Germany

Sytem integrator

DVB-IP gateway

Netline

Russia

Telco

Middleware, DVB-IP gateway, CAS

Perfect Technology

Saudi Arabia

Sytem integrator

IPTV Combine + DVB-IP gateway for a hotel IPTV solution

HPM Innomedia

Thailand

System integrator, for IPTV Combine 4x a telco

VTE s.r.l.

Italy

System Integrator

IPTV Combine 4x

Cygate AB

Sweden

System Integrator

Middleware + CAS

Zyxel

Norway

IP STB manufacturer, DVB-IP gateway 4x IP STB test lab

Vortec

Argentina

A telco

IPTV Combine 4x + DVB-IP gateway 4x

I-Tel solutions

Thailand

A system integrator

IPTV Combine 4x

Security Systems

Kuwait

A system integrator

IPTV Combine 4x

Bait Ashmaes

Libya

A system integrator

IPTV Combine 4x

Protel

Turkey

A system integrator for hotels

IPTV Combine 4x

NueTel Communications

Bahrain

A system integrator

IPTV Combine 4x + DVBNetUP to IP Inc. 30 September 2010 gateway 4x

Utelisys Communications

The Netherlands An Internet TV provider

Dual DVB-S2-CI

Mobiclip

France

A mobile IPTV solution provider

Dual DVB-S2-CI

Centum Solutions

Spain

An engineering company

Dual DVB-S2-CI

FreeBox S.A.S.

France

An ISP

Dual DVB-S2-CI

Schlumberger

Gabon

An oilfield services company

DVB to IP gateway 4x

Confidential

Eine Auswahl von internationalen Kunden, die NetUP-Produkte einsetzen

Installations map

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

91


COMPANY REPORT

PC Card & Receiver Manufacturer Tevii, Taiwan

Tevii expandiert in neue Märkte Die noch junge Firma Tevii, bekannt für ihre PC-Karten und USB-Boxen, erweitert nicht nur ihre Produktpalette sondern expandiert auch in neue Märkte. Matthias Liu, Gründer und Teviis bester Sales Director, verrät uns seine Pläne. Eine seiner vielen Auslandsreisen führte ihn auch nach München; dort treffen wir ihn in einem Hotel. Zunächst erzählt uns Matthias Liu, wie alles begann: „Bis 2006 arbeitete ich als Sales Manager in einem großen Unternehmen der Satellitenbranche. Als dieses Unternehmen von einer anderen Firma aufgekauft wurde, entschloß ich mich, mich selbständig zu machen und meine eigene Firma zu gründen.“ Das Konzept seiner neuen Firma gefiel einigen seiner damaligen Arbeitskollegen so gut, dass diese sich entschieden, bei seinem jungen Unternehmen mitzumachen. „Tevii startete damals mit 8 Mitarbeitern,“ erinnert sich Matthias Liu an

TEVII

PC Card & Receiver Manufacturer, Taiwan

www.tevii.com

den Anfang, der erst einmal hart war: „Wir mußten unsere Produkte zuerst entwickeln, erst im folgenden Jahr 2007 erzielten wir den ersten minimalen Umsatz.“ Das waren bescheidene 250.000 US-Dollar Umsatz in 2007. Und heute? „Für 2010 kalkulieren wir mit 2,2 Millionen USD Umsatz und für 2011 erwarten wir eine Steigerung auf 3 Millionen USD.“ Wow, das sind beeindruckende Steigerungen innerhalb so kurzer Zeit. Natürlich stieg auch die Zahl der Angestellen: „Wir sind jetzt 28 Mitarbeiter, davon alleine 18 Ingenieure im

Company Details Engineers in Research & Development | Total Number of Employees

▼ ▼ 0................................ 25 .................................. 50 Average Turnover (Previous, This, Next Year Estimates)

▼ 0............................... 2.5 ..................... 5 Mio US$ Production Certificates

RoHS Production Categories

OEM, ODM Main Products

PC Cards for DVB-S/S2 and DVB-T/MPEG-4, Boxes for DVB-S/S2, DVB-T/MPEG-4, PC Sticks for DVB-S/S2 www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/tevii.pdf

www.TELE-satellite.com/... TELE-satellite World Download this report in other languages from the Internet: Arabic Indonesian Czech German English Spanish Farsi French Hebrew Chinese Dutch Polish Portuguese Romanian Russian Turkish

‫ﺍﻟﻌﺮﺑﻴﺔ‬ Indonesia Česky Deutsch English Español ‫ﻓﺎﺭﺳ ﻲ‬ Français ‫עברית‬

中文

Nederlands Polski Português Română Русский Türkçe

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ara/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/bid/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ces/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/deu/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/esp/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/far/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/fra/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/heb/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/man/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/ned/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/pol/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/por/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rom/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/rus/tevii.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/tur/tevii.pdf

Available online starting from 3 December 2010

■ Matthias Liu, Gründer, Präsident und Sales Director von Tevii

Bereich Research & Development.“ Matthias Liu kann stolz auf das Erreichte sein. Aber was hat er eigentlich erreicht? „Wir haben uns spezialisiert auf PC-Karten für den Satellitenempfang. Für den Empfang am Laptop bieten wir auch USB-Boxen an,“ erläutert uns Matthias Liu, der selbst kein Ingenieur ist, aber ein gutes Gespür für den Markt hat. „Wir überlegen bei jedem Produkt genau, ob die verkaufbaren Stückzahlen die Entwicklung rechtfertigen,“ erklärt Matthias Liu, denn die starke R&D-Abteilung von Tevii ist die Kernkompetenz des Unternehmens - die Produktion erfolgt nicht bei Tevii selbst, sondern wird von Produktionsunternehmen in Taiwan sowie in Shenzhen in Mainland China übernommen. „Wir müssen immer die richtigen Produkte zum richtigen Zeitpunkt entwickeln.“ Matthias Liu gibt uns ein Beispiel: „Auch wenn derzeit viel die Rede von DVB-T2 ist: diese Technik wird erst in etwa 2 Jahren wirklich vom Markt verlangt werden und bis dahin werden wir auch derartige Produkte fertig entwickelt haben.“ Aber eben nicht schon früher. Wer mit einem guten Produkt zu früh auf dem Markt ist, verschwendet nur Resourcen. Der richtige Zeitpunkt ist ausschlaggebend für den geschäftlichen Erfolg. Das macht ein genauerer

92 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Blick auf die Produktpalette deutlich: zum Verkaufsstart in 2007 gab es zwei Produkte: die S400 DVB-S Karte für den Einbau in den PC und die S600 USB-Box mit den gleichen technischen Daten, aber zum Anschluß an einen Laptop. „Diese beiden Produkte enthielten einen Tuner von Sharp, Anfang 2008 ersetzten wir diesen mit einem NIM Tuner ( Chip) von Serit.“ Die Modelle heissen seitdem S420 und S630. Damit war die Ära des DVB-S dann auch bereits vorbei, rechtzeitig zum Boom in DVB-S2 bot Tevii Ende 2008 die Nachfolger-Modelle S464 als Karte für den PC und S660 als USB-Box für den Laptop an. Und schwupp, kaum stieg die Zahl der PC mit PCIe (PCI Express) Slots an, folgte in 2009 das Tevii Modell S470 für den PC mit PCIe-Slot. Und Ende 2010 folgte der nächste Schritt, auch wieder genau zeitlich abgepaßt an die Nachfrage: eine PC-Karte mit Doppeltuner, das Modell S480 für zweimal DVB-S2 Empfang. Wer bis hierher gefolgt ist, ahnt was von Tevii jetzt kommen mußte, nachdem der DVB-T Empfang an Fahrt gewonnen hat: richtig, eine Kombi-USB-Box mit einem Tuner für DVB-S2 und einem für DVB-T. Etwas ganz besonderes hat sich Matthis Liu als Highlight aufgespart: „Wir bieten nun auch eine Quad-


Tuner Karte für DVB-T in MPEG-4 an!“ Bei dieser Karte handelt es sich um eine Entwicklung, die Tevii für einen Anbieter in Australien gestartet hat. „Die Quad-Tuner Karte ist überall dort gefragt, wo es bereits eine Vielzahl von DVBT-Sendern gibt.“ Tevii hat auch mit diesem Produkt wieder genau den richtigen Zeitpunkt abgewartet: wäre sie zu früh auf den Markt gekommen, wäre sie nur in wenigen Gebieten einsetzbar gewesen, aber zum jetzigen Zeitpunkt gibt es ausreichend viele Gebiete, in denen DVB-T voll ausgebaut ist und die Zuseher dort mehr als 4 DVB-T-Frequenzen empfangen können. Nun rätseln wir, was Tevii als nächstes plant. Mit dem genauen Gespür, wann die Zeit reif für ein neues Produkt ist, sind wir neugierig, was uns Matthias Liu nun eröffnet: „Wir kommen Anfang 2011 mit einem Receiver auf den Markt!“ Das B600 genannte Modell verfügt über einen DVB-S2 Tuner mit Linux Betriebssystem und PVR-Funktion, Anschlüssen für USB, Ethernet und natürlich HDMI, wenn auch zwei SCARTAnschlüsse noch die Kompatibilität zu älteren TV-Geräten bieten, sowie CI und CA Slots. Was steckt hinter der Strategie, vom PC-Karten-Fach ins Receiverfach zu expandieren? „Ganz einfach: der Markt der PC-Karten ist ein Nischenmarkt, der Receiver-Markt ist um einiges größer,“ beginnt Matthis Liu seine Erläuterung und fährt fort: „Nachdem wir uns in wenigen Jahren einen Namen in der Nische der PCKarten gemacht haben, ist der Zeitpunkt gekommen, unsere

■ Auf seinem Laptop präsentiert uns Matthias Liu den brandneuen Receiver B600, der in Kürze auf den Markt kommen wird

■ Noch nicht auf dem Markt: Teviis erster Schritt in den Receivermarkt. Muster des B600, eines DVB-S2 HDTV Satelliten Receivers auf Linux-Basis 94 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


Marke auch auf den Receivermarkt auszudehnen.“ Aber Matthis Liu expandiert auch im Kernmarkt der PC-Karten: „Im 1. Quartal 2011 bieten wir für unsere USB-Boxen eine Erweiterung für CI an und im 2. Quartal folgt der CI Support für unsere PCIe-Karten.“ Matthias Liu blickt noch weiter in die Zukunft: in 2012 hält er die Zeit gekommen für eine nochmalige Produkterweitung: „Dann werden wir USB-Boxen für den Kabelempfang in DVB-C anbieten.“ Die Konzentration der Firma Tevii auf die Technik von DVB zeigt schon, dass die größten Absatzmärkte des Unternehmens in Europa liegen. Matthias Liu gibt eine Aufschlüsselung: „Etwa 40%

■Ganz neu von Tevii: die PC-Karte S480 für DVB-S2 mit zwei Tuner! Damit können zum Beispiel ein HDTV-Programm auf dem TV-Schirm gesehen werden und komplett unabhängig davon ein beliebiges zweites HDTV-Programm mit dem PVR aufgezeichnet werden

■ Ein ganz besonderes Highlight, das unserer Verkäufe erfolgen in Westeuropa und weitere 40% in Osteuropa einschließlich Rußland. Die restlichen 20% unserer Verkäufe erfolgen im Mittleren Osten einschließlich Ägypten.“ Dass Matthias Liu die beiden Länder Rußland und Ägypten extra erwähnt, hat

es exklusiv nur von Tevii gibt: die T700 ist eine DVB-T/MPEG-4 Karte mit vier (!) Tunern

■ Ebenfalls in der Planung bei Tevii: ein Combi-Receiver für DVB-S2 und DVB-T/MPEG-4

96 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

einen besonderen Grund: in beiden Ländern zählt Tevii zu den größten Anbietern von PCKarten und USB-Boxen. Aber Matthias Liu hat Ambitionen auf mehr: „Wir wollen unsere Verkäufe auch in Asien ausweiten, insbesondere in Vietnam, Malaysia, Singapore und Indonesien.“ In der weltweiten Betrachtung fehlt doch noch eine wichtige Region! Richtig, „Wir sind auch in der Planung, Produkte für den südamerikanischen Raum anzubieten,“ verrät Matthias Liu seine langfristigen Expansionspläne. Zum Schluß wollen wir noch wissen, wie Matthias Liu überhaupt auf den Firmennamen Tevii gekommen ist. „Ganz einfach,“ lächelt Matthias Liu, „alle


unsere Produkte haben mit TV zu tun und die Aussprache von TV im englischen kann man mit ‚Tevii‘ umschreiben.“ So gestaltete Matthias Liu auch das Logo der Firma: auf die beiden I-Punkte setzte Matthias Liu zwei Augen und das T funktionierte er um zu einem Sendeturm. Ganz klar, dass dann das e zu einerm Satellitenspiegel wurde. So schnell geht das mit der Erfindung eines neuen Markennamens.

1

Mit seinem sicheren Gespür für den richtigen Zeitpunkt hat Matthias Liu seine junge Firma in wenigen Jahren nach vorne gebracht. Zu seinem Erfolgsrezept gehört außerdem die Konzentration auf die technische Entwicklung, denn die eigentliche Fertigung kann ausgelagert werden und zählt nicht zur Kernkompetenz - das können andere besser, aber den richtigen Zeitpunkt für das richtige Produkte zu finden, das ist die große Kunst von Tevii.

2

3

4

Blick ins Tevii Produkt Archiv 1: Teviis erstes selbstentwickeltes Produkt: die S400 PC-Karte für DVB-S und mit Sharp-Tuner. Diese Karte wird heute nicht mehr angeboten. 2: Nachfolgekarte der S400 war die S420, ausgestattet mit einem NIM Tuner (Chip) von Serit. 3, 4: Jetzt wird‘s interessant: die S464 PC-Karte erschien Ende 2008 und konnte DVB-S2 empfangen. Schon 2009 brachte Tevii die S470 auf den Markt, ebenfalls für DVB-S2 aber in PCI express Ausführung

98 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

DISHPOINTER  EESHOP HORIZON   WORLDWIDE SATELLITE GLOBAL INVACOM   SMARTINNOVATIONS  SATSHOP24  CLARK SEATEL   SATBEAMS 

BEST DIGITAL TV COMPANIES in W EUROPE SATSHOP24

SATBEAMS

Satellite Shop, Germany

Software Programming, Belgium

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/satshop24.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/eng/satbeams.pdf

SMARTINNOVATIONS

GLOBALINVACOM

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/eng/smartinnovations.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/eng/globalinvacom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/eng/globalinvacom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/eng/globalinvacom.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0805/eng/globalinvacom.pdf

Satellite Distributor, Netherlands

Fibre Optic Products, UK

100 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

www.satbeams.com

www.globalinvacom.com

– Operator Market Qualified


EESHOP

DISHPOINTER

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/eng/eeshop.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0803/eng/dishpointer.pdf

WORLDWIDE SATELLITE

SEATEL

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0903/eng/worldwidesatellite.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0803/eng/seatel.pdf

CLARK

HORIZON

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0811/eng/clark.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0801/eng/horizon.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0701/eng/horizon.pdf

Satellite Shop, Netherlands

Satellite Shop, Netherlands

Distributor, Netherlands

– Operator Market Qualified

Software Programming, UK

Maritime 3-Axis Dish Manufacture, UK

Manufacturer of Measuring Instruments, UK

www.dishpointer.com

www.cobham.com

www.horizonhge.com

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

101


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

SMARTWI

 TECHNISAT DOEBIS   NANOXX  GOLDEN MEDIA  MEDIA BROADCAST SMART   SPAUN POWER GT SAT   SPAUN

BEST DIGITAL TV COMPANIES in N EUROPE DOEBIS

Satellite Wholesaler, Germany

www.doebis.de

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/eng/doebis.pdf

SPAUN POWER

Power Supply Manufacturer, Germany

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/eng/spaun.pdf

SMARTWI

Wireless Card Reader Producer, Denmark

www.smartwi.net

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1011/eng/smartwi.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0709/eng/smartwi.pdf

www.spaun.com

GOLDEN MEDIA

Manufacturer and Distributor, Germany

www.cynextra.com

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/eng/goldenmedia.pdf

102 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

– Operator Market Qualified


MEDIA BROADCAST

SPAUN

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/eng/mediabroadcast.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0811/eng/spaun.pdf

SMART

GT SAT

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0901/eng/smart.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0805/eng/gtsat.pdf

NANOXX

TECHNISAT

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0901/eng/nanoxx.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0709/eng/technisat.pdf

Broadcasting Services, Germany

Receiver Manufacturer, Germany

Wholesaler and Receiver Manufacturer, Germany

– Operator Market Qualified

High Quality Accessory Manufacturer, Germany

www.spaun.com

LNB Distributor, Luxembourg

TV Manufacturer, Germany

www.TELE-satellite.com — 12-01/2010 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

103


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World 

AB IPBOX 

AZBOX 

BEST DIGITAL TV COMPANIES in S/E EUROPE NETUP

IPTV Software and Hardware Producer, Russia

 

PROMAX

NETUP

ABC BIZNIS

STAB 

ANTECH

PULSTAR MENNYFIX

www.netup.tv

Company Details Engineers in Research & Development | Total Number of Employees

▼ ▼ 0................................ 25 ...................................50 Average Turnover (Previous, This, Next Year Estimates)

▼ 0.................................. 5 ................... 10 Mio US$ Production Certificates

ISO, RoHS, PCI SIG, IEEE, DVB Production Categories

OEM, ODM Main Products

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/netup.pdf

Professional PC Cards for DVB-S/S2, DVB-T/MPEG-4, DVB-C, ASI, IPTV Gateway/Streamer, IPTV Middleware, IPTV Conditional Access Systems, IPTV Billing Systems, Video on Demand

AB IPBOX

AZBOX

Satellite Receiver Manufacturer, Slovakia

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/eng/abipbox.pdf

www.abipbox.com

Satellite Receiver Manufacturer, Portugal

www.azbox.com

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1001/eng/azbox.pdf

104 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

– Operator Market Qualified


PULSTAR

MENNYFIX

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/eng/pulstar.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0903/eng/mennyfix.pdf

PROMAX

ANTECH

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0909/eng/promax.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0809/eng/antech.pdf

Satellite Installer, Spain

Satellite Shop, Spain

Accessory Manufacturer, Spain

ABC BIZNIS

Satellite Receiver Manufacturer, Slovakia

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0903/eng/abcbiznis.pdf

– Operator Market Qualified

Uplink Technology, Italy

www.abcbiznis.sk

STAB

Antenna Motor Manufacturer, Italy

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0809/eng/stab.pdf

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

105


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

BEST DIGITAL TV COMPANIES in MIDDLE EAST

YAHYA

  

ATLANTA COMINTOUCH ECHOLINK

ATLANTA

ECHOLINK

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/eng/atlanta.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/eng/echolink.pdf

COMINTOUCH

YAHYA

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/eng/comintouch.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/eng/yahya.pdf

Satellite Wholesaler, UAE

Satellite Wholesaler, UAE

Satellite Wholesaler, UAE

Software Programming, KSA

106 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

– Operator Market Qualified


Best Digital TV Companies of the World

   

COMPANIES OVERVIEW

BEST DIGITAL TV COMPANIES in AFRICA

SQUARE PLAN SAMMEG CNBC TELEMEDIA

SQUARE PLAN

CNBC

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0811/eng/squareplan.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0709/eng/cnbc.pdf

SAMMEG

TELEMEDIA

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0801/eng/sammeg.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0709/eng/telemedia.pdf

Satellite Dealer, South Africa

Satellite Wholesaler, South Africa

– Operator Market Qualified

Satellite Channel, South Africa

Satellite Uplink, South Africa

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

107


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

YONGSAN   TOPFIELD NASA CNS   ARION  SEKISAT

 

BEST DIGITAL TV COMPANIES in ASIA

INFOSAT FASHION TV

CISS 

SUBUR SEMESTA

CISS

TOPFIELD

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/eng/singapore.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/eng/topfield.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0801/eng/topfield.pdf

Satellite Wholesaler, Singapore

INFOSAT

Dish Manufacturer, Thailand

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0907/eng/infosat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0803/eng/infosat.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0705/eng/infosat.pdf

High-End Receiver Manufacturer, Korea

www.infosats.com

ARION

High Quality Receiver Manufacturer, Korea

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0903/eng/arion.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0801/eng/arion.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0701/eng/arion.pdf

108 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

– Operator Market Qualified


OPERATOR MARKET Qualified

NASA CNS

Classification for Best Digital TV Companies

Satellite Wholesaler, Korea

Attributes of Qualified Company: ■ High Production Volume ■ Quality Controlled ■ Customized Product Case ■ Customized Product Software ■ Aftersale Service www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0805/eng/nasacns.pdf

FASHION TV

SUBUR SEMESTA

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0811/eng/fashiontv.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0805/eng/subursemesta.pdf

YONGSAN

SEKISAT

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0807/eng/koreasatshop.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0801/eng/sekisat.pdf

Satellite Channel, Thailand

Satellite Shop, Korea

– Operator Market Qualified

Dish Manufacturer, Indonesia

Satellite Wholesaler, Korea

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

109


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

SHALOM

CHANGHONG YINHE

BEST DIGITAL TV COMPANIES in CHINA TEVII

PC Card & Receiver Manufacturer, Taiwan

 

SVEC SKYWORTH

MOTECK AZURESHINE

www.tevii.com

BOXSAM

  

TEVII

Company Details Engineers in Research & Development | Total Number of Employees

▼ ▼ 0................................ 25 ...................................50 Average Turnover (Previous, This, Next Year Estimates)

▼ 0............................... 2.5 ..................... 5 Mio US$ Production Certificates

RoHS Production Categories

OEM, ODM Main Products

PC Cards for DVB-S/S2 and DVB-T/MPEG-4, Boxes for DVB-S/S2, DVB-T/MPEG-4, PC Sticks for DVB-S/S2 www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1101/eng/tevii.pdf

BOXSAM

Receiver Manufacturer, China

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/eng/boxsam.pdf

www.boxsam.com

YINHE

High Volume Receiver Manufacturer, China

www.yinhe.com

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/eng/yinhe.pdf

110 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

– Operator Market Qualified


SVEC

Professional Dish Manufacturer, China

www.svec.com.cn

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1003/eng/svec.pdf

SKYWORTH

Receiver Manufacturer, China

Receiver and TV Manufacturer, China

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1003/eng/changhong.pdf

– Operator Market Qualified

Satellite Installer, China

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/eng/shalom.pdf

www.skyworthdigital.com

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1003/eng/skyworth.pdf

CHANGHONG

SHALOM

AZURESHINE

Professional Dish Manufacturer, Taiwan

www.azureshine.com.tw

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0707/eng/azureshine.pdf

www.changhong.com

MOTECK

Antenna Motor Manufacturer, Taiwan

www.moteck.com

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0707/eng/moteck.pdf

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

111


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

ALUOSAT LAOGE SMIT

     

JIUZHOU KAIFA INTELLITECH

BEST DIGITAL TV COMPANIES in S CHINA JIUZHOU

Receiver Manufacturer, China

www.jiuzhou.com.cn

ALUOSAT

Satellite Consultant, China

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1003/eng/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0903/eng/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0803/eng/jiuzhou.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0703/eng/jiuzhou.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/eng/aluosat.pdf

KAIFA

LAOGE

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1003/eng/kaifa.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0903/eng/laoge.pdf

Satellite Receiver Manufacturer, China

www.aluosat.com

Satellite Installer, China

112 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

– Operator Market Qualified


INTELLITECH

SMIT

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0809/eng/intellitech.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0703/eng/smit.pdf

Satellite Shop, Hongkong

– Operator Market Qualified

CAM Manufacturer, China

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

113


Best Digital TV Companies of the World

COMPANIES OVERVIEW

SEATEL

FORTECSTAR   WORLDWIDE SATELLITES  MFC SADOUN 

SONICVIEW  QUALITY SATELLITE 

BEST DIGITAL TV COMPANIES in AMERICA

SATMAN

COWMIX  

GLOBAL SATELLITE SEATEL

GLOBAL SATELLITE

COWMIX

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1007/eng/globalsatellite.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1003/eng/cowmix.pdf

QUALITY SATELLITE

SEATEL

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1005/eng/qualitysatellite.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0911/eng/seatel.pdf www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0901/eng/seatel.pdf

Satellite Dealer, USA

Satellite Dealer, USA

Satellite Dealer, USA

Maritime 3-Axis Dish Manufacturer, USA

114 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

www.cobham.com

– Operator Market Qualified


WORLDWIDE SATELLITES

SADOUN

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0905/eng/worldwidesatellites.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0707/eng/sadoun.pdf

SONICVIEW

SATMAN

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0903/eng/sonicview.pdf

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0705/eng/satman.pdf

Satellite Wholesaler, Canada

Satellite Dealer, USA

Satellite Receiver Manufacturer, USA

MFC

Satellite Filter Manufacturer, USA

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0903/eng/mfc.pdf

– Operator Market Qualified

Satellite Dealer, Canada

www.microwavefilter.com

FORTECSTAR

Receiver Manufacturer, Canada

www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-0705/eng/fortecstar.pdf

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

115


FEATURE

TV Transmission Standard

minal devices at user’s site are TV-sets and receiver boxes that optionally have web connection. Please note: not the PC’s!

Hybrid broadcast broadband TV Get organized for the inevitable This will not be a surprise for TELE-satellite readers. A new standardization initiative has been started to integrate the digital TV world with the Internet. The basic idea is quite clear: make it as seamless as possible for the end user. TELE-satellite editors often mentioned the obvious truth: the average end user is rarely interested through what transmission medium data is coming to their TV-sets or monitors. Is it via satellite, via cable or via the air? Or perhaps via Ethernet cable rather than the coaxial one used in CATV? And maybe via optical fibers?

With a HbbTV product, the user still has only one remote control and one screen and the operation is as easy as with a regular TV-set and a receiver box. The user enjoys the combined wealth of broadcast and broadband: new services from entertainment providers, online providers and CE manufacturers. Examples are: catch-up TV, video on demand, interactive advertising, personalization, voting, betting, photo sharing or social networking. Enhanced EPG and teletext are also included. Hybrid in the HbbTV name means using on one side the medium typical for today’s digital TV broadcast and on the other side the World Wide Web. Specification is independent from the broadcast transmission medium: DVB-T, DVB-S and DVB-C. IP connection is recommend but not required. Of course, the functionality will be limited if one has no connection to the Internet. And now one paragraph for the professionals. The HbbTV specification is based on elements of existing standards and web technologies : OIPF (Open IPTV Forum), CEA, DVB and W3C. Except for the standard web technologies (HTML,

This is a typical situation in today’s rapidly changing industry: most advanced manufacturers demonstrate that new functionalities are possible from the technology and economical point of view and suddenly everybody realizes that if we do not have a good new standard, a number of solutions not compatible with one another will pop up soon. This will trigger a big confusion among the end users, operators and manufacturers. It is in everybody’s interest to create a common solution. Exactly this happened in the receiver boxes industry. Our readers certainly remember the test reports describing the receivers capable not only to process satellite TV signal but also enabling the user to surf the Internet. On August 29 2009, a consortium of leading European companies of broadcasters, research institutes, satellite

operators and media and software providers has been established with a goal to prepare a harmonized broadcast and broadband specification for delivery of news and entertainment to the end user. The solution is based on existing standards and web technologies and the ter-

116 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

CSS, JS, DOM), HbbTV provides: video control API’s, access to channel list, broadcast service selection, streaming video playback (HTTP & RTSP), access to now/next program events, support for DSM-CC object carousel or HTTP, load files or applications using either proto-


col, monitor object carousel for changes, DSM-CC stream events, security model – trusted & untrusted applications, same origin policy, application signaling & lifecycle model, capability exchange, basic PVR scheduling (optional) and media download (optional). Even if you are not a dedicated receiver designer, you can probably easily recog-

developed previously that deliver similar functionality. These are: MHEG (Multimedia and Hypermedia Expert Group) – popular in the United Kingdom - and MHP (Multimedia Home Platform), an open programming standard developed by DVB and especially popular in Italy. It is expected that HbbTV will be interoperational with them while ensuring significant enhancement to the viewing experience. It is also expected that the first two countries in which HbbTV will become popular will be Germany and France.

nize the terms related to digital TV specifications and to the Internet. DSM-CC is about downloading data through the digital TV channel while HTTP refers to the same process but through the Internet connection. HTTP and RTSP are the streaming video formats used to deliver movies via the Internet while in DVB we have a transport stream (TS). Java scripts are used in both worlds. Quite often the OSD you can see on the screen is coded with Java. HbbTV has some “competitors” - other solutions for interactive TV services

HbbTV exemplary implementations were shown at IFA and IBC in 2009. To have an idea about the “new look” that HbbTV makes possible see the pictures taken at IFA on ARD stand. German operator ARD has demonstrated 14 different applications using HbbTV. The HbbTV specification has been submitted to ETSI by the end of November 2009 under reference ETSI TS 102 796 “Hybrid Broadcast Broadband TV (HBBTV)”. You can find more info on the official web page: http://hbbtv.org/.

118 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


FEATURE

Satelliten Installation

iPhone, iPad und iPod Apps zum Justieren einer Satellitenantenne Smartphone wird zum Handwerkszeug für DXer und Sat-Monteure Thomas Haring

Smartphones nehmen einen stetig wachsenden Platz in unserem Leben ein. Nicht nur ermöglichen sie die Kommunikation via Telefon, sondern sie erlauben uns auch Emails zu lesen, im Internet zu surfen, die Verbindung zu sozialen Netzen wie Twitter und Facebook zu halten, Musik zu hören, Fotos zu schießen und werden so immer mehr zum unentbehrlichen Helfer in allen möglichen Bereichen des Alltags. Aber nicht nur im Alltag sind Smartphones nützlich, sondern mittlerweile auch im professionellen Bereich, wie z.B. bei der Installation einer Satellitenantenne. In der großen Schar verfügbarer Smartphones sticht das natürlich das iPhone von Apple besonders heraus, denn es bietet mit dem iTunes Store auch ein äußerst reichhaltiges Angebot an Zusatzprogrammen (sogenannten Apps) an, die den Funktionsumfang eines iPhone enorm erweitern können. TELE-satellite hat sich für Sie die interessantesten iPhone Apps zum Thema Satellitenempfang angesehen.

DishPointer Kompass & DishPointer Maps Bereits vor einigen Ausgaben haben wir Ihnen in der TELE-satellit die Apps der Firma DishPointer vorgestellt (TELEsatellite Ausgabe 02-03/2008 und 12-01/2010), und auch in dieser Übersicht dürfen sie natürlich nicht fehlen. Beide Apps beschäftigen sich mit der Installation und Justierung einer Satellitenantenne. Dazu wird als erstes mittels der im iPhone integrierten Standortbestimmung

■ Der DishPointer Kompass zeigt mit Hilfe von Augmented Reality den Clarke Belt

die aktuelle Position bestimmt und nach Eingabe des gewünschten Satelliten, auf den die Antenne später justiert werden soll, berechnet die App Azimut, Elevation und Skew. Nun sind diese Werte zwar zum Ausrichten der Empfangsanlage ausreichend und können auch ganz einfach anhand der vorhandenen Skala direkt an der Antenne eingestellt werden, doch eine Frage ist trotz Azimutwinkel ohne Zuhilfenahme eines Kompass nicht zu klären: In welche Richtung muss die Antenne horizontal bewegt werden? Genau darauf gibt DishPointer Maps die Antwort, indem es sich des geographischen Kartenmaterials von Google Maps bedient und anhand einer Straßenkarte, Satellitenaufnahme oder Hybridansicht aus beiden dem Satelliteninstallateur die Ausrichtung der Antenne mittels eines Pfeiles verdeutlicht. So genügt es, sich an markanten Punkten in der näheren Umgebung zu orientieren und schon hat man die Antenne zwar grob, aber zumindest annähernd in die korrekte Position gebracht.

120 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Eine weitere, äußerst wichtige Frage, die vorzugsweise vor Beginn der Montage einer Satellitenantenne abzuklären ist, stellen die örtlichen Gegebenheiten dar. Hier erleichtert DishPointer Kompass die Arbeit des Satelliteninstallateurs und klärt für ihn, ob ein bestimmter Satellit am aktuellen Standort überhaupt empfangen werden kann bzw. welcher Empfangsbereich mit Hilfe einer motorgesteuerten Antenne abzudecken ist. Sind vielleicht Bäume, Häuser oder andere örtliche Gegebenheiten im Weg? Nichts ist enttäuschender als eine Antenne zu installieren und zu justieren, um dann festzustellen, dass gerade ein besonders interessanter Satellit nicht empfangen werden kann, da das Nachbarhaus oder ein dichter Baum den freien Blick in Richtung Himmel versperren. Um genau diese Enttäuschung zu vermeiden, kommt DishPointer Kompass ins Spiel. Mit Hilfe dieser App lässt sich abklären, welche Satelliten empfangen werden können und wo sich der opti-


www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

121


male Montagestandort befindet. DishPointer Kompass beinhaltet eine äußerst umfangreiche Liste praktisch aller Satelliten zwischen 180° Ost und 177° West. In der teureren Pro Version (im iTunes Store als DishPointer Kompass zu finden) kann diese vom Benutzer bearbeitet bzw. ergänzt werden. In der günstigeren Version unter dem Namen DishPointer Augmented Reality ist dies nicht möglich.

■ 1. Mit einer Berührung des Touchscreen wird die Augmented Reality Anzeige gestartet

2. Die sehr umfangreiche Satellitenliste von DishPointer Kompass

1

2

3. Mit Hilfe eines Pfeiles weist DishPointer Maps die korrekte Position der Antenne

Der Benutzer wählt also erstmal jene Satelliten aus, die für ihn interessant sind bzw. falls ein Satellit nicht vorhanden sein sollte, so fügt er ihn in der Pro Version einfach hinzu. Nun startet man mit einem Druck auf den Button „Camera - AR View“ die im iPhone integrierte Kamera und hält sie in Richtung Himmel. Wie von Zauberhand erscheint nun am Display des Smartphones nicht nur das aktuelle Kamerabild, sondern je nachdem, wie man das iPhone hält, blendet die App den Clarke Belt sowie die gerade anvisierten Satelliten ein. So lässt sich nicht nur ganz einfach erkennen, welcher Satellit wo zu finden ist, sondern auch, ob örtliche Gegebenheiten den Empfang verhindern oder ob der Blick zum Satelliten ungestört ist. Diese Vermischung zwischen Realität vor Ort und dem Einblenden von Informationen am Display des Smartphones bezeichnet man mit dem Begriff Augmented Reality. Durch diese „erweiterte“ Realität werden Informationen ganz einfach und deutlich sichtbar, die sonst nur mühsam zu bestimmen oder zu berechnen wären. Im Handumdrehen ist somit der gesamte Empfangsbereich einer drehbaren Antenne abgefahren und noch bevor die Antenne selbst überhaupt montiert ist steht fest, welche Satelliten zu empfangen sein werden und welche nicht.

4

5

Gerade Apps wie diese sind es, die das Smartphone zum unersetzlichen Beglei4. Die grünen Pfeile im unteren Bereich ■ zeigen, dass die Antenne noch 10° nach Westen bewegt werden muss, um THOR auf 1° West zu empfangen 5. Die roten Pfeile zeigen, dass die Antenne 30° nach Osten bewegt werden muss um THOR auf 1° West zu empfangen

3

6.Berechnung von Azimut, Elevation und Skew mittels EasySat

122 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

6


ter und Helfer für den professionellen Installateur werden lassen. Wir von der TELE-satellit verwenden beide DishPointer App schon seit langem, es gibt keine verlässlichere Möglichkeit, um die Empfangssituation eines Standorts genau zu analysieren und somit unnötige Arbeit & Kosten zu vermeiden. Preis: DishPointer Maps - 5,99€ (7,99 US$) DisPointer Augmented Reality - 7,99€ (9,99 US$) DishPointer Kompass - 15,99€ (19,99 US$) Note: sehr gut

EasySat EasySat enthält eine Datenbank von 173 Satelliten, die namentlich und mit ihrer orbitalen Position gespeichert sind. Mittels der im iPhone integrierte Ortungsfunktion berechnet die App Azimut, Elevation und Skew jedes gewünschten Satelliten für den aktuellen Standort. Ein virtueller Clarke Belt steht ebenfalls bereit, über den der gewünschte Satellit gewählt werden kann oder man sucht ihn einfach anhand der vorgegebenen Daten aus der Liste. Für die Besitzer eines iPhone 3GS oder iPhone 4 mit Kompassfunktion steht zusätzlich die praktische Möglichkeit einer grafischen Anzeige zur Verfügung, die dem Satelliteninstallateur den Weg zum korrekten Azimut weist. Mit Hilfe von roten und grünen Pfeilen wir das iPhone so lange bewegt, bis es genau in Richtung des gewünschten Satelliten blickt. Nun muss nur noch die Antenne in exakt diese Richtung justiert werden und schon ist zumindest grob eine erste Ausrichtung vorgenommen. Im Praxistest hat dies ausgezeichnet funktioniert, die Bedienung der App ist einfach und das Ergebnis war überraschend gut. Preis: EasySat - 3,99€ (4,99 US$) Note: gut

Satellite Sliderule Pro & Satellite Augmented Reality Diese App ist in zwei Versionen verfügbar: Einmal für das iPhone 3G ohne Kompass (Satellite Sliderule Pro) und einmal für das iPhone 3GS bzw. iPhone 4 mit Kompass (Satellite Augmented Reality). In beiden Versionen blendet die App eine Weltkarte mit den geographischen Grenzen aller Länder ein und legt darüber eine Schablone zum Ablesen von Azimut und Elevation. Je nachdem, welcher Satellit empfangen werden soll, wird die Schablone virtuell entlang der Karte bewegt. Dabei zeigt die App stets, welchem Satel-

liten die aktuelle Position der Schablone derzeit entspricht. Nun sucht man auf der Karte den eigenen Standort und liest die durch die Kreise ermittelten Werte ab. In der Praxis hat uns diese Methode jedoch leider nicht wirklich überzeugen können, da die Weltkarte am Display des iPhone doch ziemlich klein ist, daher die exakte Position oft nur schwer bestimmt werden kann und es so zu doch beträchtlichen Ungenauigkeiten kommt. In der Augmented Reality Version besteht zusätzlich die Möglichkeit, das Bild der im iPhone integrierten Kamera zu verwenden und darüber den Clarke Belt mit den eingeblendeten Satelliten zu legen. Wie bereits bei DishPointer Kompass beschrieben, hält man die Kamera des iPhone wiederum in Richtung Himmel und bewegt das Smartphone so lange bis der Clarke Belt erscheint. Leider konnte aber auch diese Funktion nicht mit der der DishPointer Apps mithalten. Zwar verfügt Satellite Augmented Reality ebenfalls über eine umfangreiche Liste vorprogrammierter Satelliten, die frei zur Anzeige markiert bzw. deaktiviert werden können, jedoch empfanden wir es als sehr störend, dass der Clarke Belt selbst nicht in Form einer durchgehenden Linie dargestellt wurde, sondern die einzelnen Satelliten frei schwebend angezeigt werden. Dies

7

7. Die Schablone der Satellite Sliderule App ■ wird virtuell über die Weltkarte bewegt 8. Anhand der Kreise können die Werte für Azimut und Elevation abgelesen werden 9. Die Satellite Augmented Reality App zeigt die Position zuvor gewählter Satelliten am Himmel. Die Anzeige des Clarke Belt selbst fehlt leider.

8

verwirrt etwas und stört die Übersichtlichkeit. Zudem hat der Programmierer in der obersten Leiste insgesamt 7 Buttons platziert, die eine alphabetische Beschränkung der angezeigten Satelliten nach deren jeweiligen Anfangsbuchstaben ermöglichen. Eine Funktion, die in unseren Augen nicht wirklich sinnvoll ist und nur wertvollen Platz am ohnehin kleinen Bildschirm des iPhone einnimmt. Zwar ist die App mit 1,59€ (1,99 US$) in der einfachen Version und 3,99€ (4,99 US$) für die Augmented Reality Version günstiger als vergleichbare Produkte, aufgrund der in unseren Augen aber nicht so gut gelungenen praktischen Umsetzung trotzdem eher weniger zu empfehlen. Preis: Satellite Sliderule - 1,59€ (1,99 US$) Satellite Augmented Reality - 3,99€ (4,99 US$) Note: ausreichend

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

9 123


iSat iSat ist eine kostenlose App, die sich besonders für alle jene eignet, die rasch Azimut und Elevation eines bestimmten Satelliten berechnen möchten. Anhand der Ortungsfunktion des iPhone stellt die App den aktuellen Aufenthaltsort fest und nach Auswahl des gewünschten Satelliten werden dessen Empfangsparameter berechnet und angezeigt. Die integrierte Satellitenliste stammt aus dem Jahr 2007

■ 1. Automatische Standortbestimmung

mit iSat, ebenso könnte dieser aber auch aus der vorprogrammierten Liste gewählt werden

1

2. Berechnung von Azimut, Elevation und Skew mittels iSat

Preis: Satellite Finder - 8,99€ (10,99 US$) Note: ungenügend

iSatFinder iSatFinder erlaubt entweder die manuelle Eingabe des aktuellen Standorts anhand von geographischen Koordinaten, oder diese werden automatisch mittels der iPhone Ortungsfunktion bestimmt. Über die sehr umfangreiche Datenbank praktisch aller Satelliten von 180° Ost bis 178° West wählt der Benutzer den gewünschten Eintrag aus. Nun genügt ein Tastendruck auf den Button „Calculate it“ und schon erscheinen Azimut, Elevation und Skew im Display des iPhone. Die so erhaltenen Werte werden übersichtlich darge-

und ist daher teilweise nicht mehr up to date. Sämtliche berechneten Werte werden jedoch übersichtlich und gut lesbar dargestellt. Weitere Funktionen enthält die App nicht, dafür ist sie kostenlos. Zum Ausrichten des Azimut der Antenne können Besitzer eines iPhone 3GS bzw. iPhone 4 auf die von Apple mitgelieferte Kompass App zurückgreifen, um so die Antenne anhand der von iSat berechneten Werte korrekt zu justieren. Preis: iSat - kostenlos Note: gut

Satellite Finder

2

Die Satellite Finder App ermittelt ebenfalls anhand der im iPhone integrierten Ortungsfunktion den aktuellen Standort, und berechnet danach für den gewünsch-

4

4. Berechnung von Azimut, Elevation ■ und Skew mittels iSatFinder 5.Übersichtstabelle dbW/ Antennendurchmesser

ten Satelliten Azimut, Elevation und Skew. Die in der App vorprogrammierte Satellitenliste ist umfangreich, aktuell und sämtliche Werte werden übersichtlich angezeigt. Sehr praktisch ist die direkte Verlinkung zu einer Transponderliste, so dass für jeden gewählten Satelliten auch sofort dessen Transponderdaten via Safari angezeigt werden können. So praktisch und übersichtlich die App auch ist, mit 8,99€ (10,99 US$) ist sie für den gebotenen Funktionsumfang deutlich überbezahlt. Andere Apps wie z.B. iSat bieten die selben Funktionen kostenlos an, bzw. sind in anderen Apps dieser Preisklasse als praktische Zusatzfeatures enthalten.

3

■ 3. Berechnung von Azimut, Elevation und Skew mittels der Satellite Finder App

124 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

5


1

2 ■ 1. Satellitenliste der iSatFinder App für das iPad

2. iSatFinder für das iPad

stellt und sind gut abzulesen. Besonders häufig verwendete Satelliten können in einer Favoritenliste abgelegt werden. Sehr praktisch ist auch eine Tabelle dbW/ Antennendurchmesser, mit deren Hilfe festgestellt werden kann, wie stark ein Signal überhaupt sein muss, so dass mit dem vorhandenen Antennendurchmesser Empfang möglich ist. Umbedingt muss bei dieser App lobend erwähnt werden, dass sie auch in nativer Auflösung für das iPad zur Verfügung steht. Die vom Hersteller verrechneten 1,59€ (1,99 US$) sind fair und entsprechen der gebotenen Leistung. Auf weitere Features wie Augmented Reality oder eine Kartendarstellung hat man leider verzichtet. Preis: iSat Finder - 1,59€ (1,99 US$) Note: gut

Satellite Tracker & Satellite Tracker Plus Diese beiden Apps (einmal kostenlos und einmal für 1,59€ (1,99 US$) in der Plus Version) richten sich in erster Linie an die Fans von Amateurfunk- und Wettersatelliten. Satelliten also, die sich nicht in einem geostationären Orbit befinden und daher jederzeit verfügbar sind, sondern deren Überflugszeiten bekannt sein müssen. Via Internet lädt die App eine stets aktuelle, umfangreiche Daten-

4

3 bank verschiedenster Satelliten (unter anderem Amateurfunk, GPS, Galileo, Wetter, Iridium, Orbcomm, diverse Forschungssatelliten, Geodetic, Globalstar oder sogar die ISS), und ermöglicht so, nachdem der eigene Standort mittels der im iPhone integrierten Ortungsfunktion bestimmt wurde, die Berechnung der nächsten und der darauffolgenden Überflugszeiten. Zu jedem Satelliteneintrag können zusätzlich Empfangsfrequenzen abgelegt werden, so dass man zur richtigen Zeit alle zum Empfang notwendigen Daten bei der Hand hat. Die Plus Version ermöglicht die Anzeige der aktuellen

126 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

3. Anzeige der gewählten Satelliten inkl. ■ deren nächster Überflugszeit in der Satellite Tracker App 4.Überflugsbahn des IRIDIUM33 Satelliten

Ausleuchtzone des gewünschten Satelliten anhand einer Weltkarte. So lässt sich mit einem Blick feststellen, wo sich der Satellit gerade befindet und welche Region der Erde er momentan bedient. Weiters bietet die App umfangreiche Einstellungs- und Anzeigemöglichkeiten an. Preis: Satellite Tracker - kostenlos Satellite Tracker Plus - 1,59€ (1,99 US$) Note: sehr gut


Zum Justieren der Antenne stehen nun zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder man wechselt in die Kartenansicht, über die die App (ebenso wie DishPointer Maps) Pfeile legt, die die Position der jeweiligen Satelliten grafisch darstellen, oder man startet den Augmented Reality Modus, in dem mittels iPhone Kamera der Clarke Belt sowie die markierten Satelliten angezeigt werden. Beide Funktionen haben im Test hervorragend funktioniert und stehen denen der DishPointer Apps um nichts nach. Besonders gelungen emp-

■ 1. Diverse Einstellungen der Satellite Tracker App

2. Die Plus Version zeigt die aktuelle Ausleuchtzone des gewählten Satelliten anhand einer Karte

1

3

fanden wir die Einblendung eines Fadenkreuzes zusätzlich zum Clarke Belt, das jeweils Azimut und Elevation der aktuellen iPhone Position einblendet. So wird es noch leichter, die korrekte Ausrichtung der Antenne zu finden. Umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten sowie die Unterstützung aller iPhone Generationen bzw. sogar des iPod (letztere jedoch natürlich mit Einschränkungen entsprechend der von Apple verwendeten Hardware) runden den positiven Gesamteindruck ab. Preis: DishLoc - 10,99€ (13,99 US$) Note: sehr gut

Fazit 2

DishLoc DishLoc ist eine sehr übersichtliche und ansprechend gestaltete App. Sie enthält eine umfangreiche Datenbank aller für den Satellitendirektempfang verwendeter Satelliten. Mittels der Ortungsfunktion des iPhone eruiert sie den aktuellen Aufenthaltsort und passt dementsprechend die Satellitenliste an. Ein wie wir finden äußerst praktisches Feature, denn welchen Sinn hat es schon, einem Anwender in Deutschland z.B. den ECHOSTAR 14 auf 119° West anzubieten? Sofern er nicht ein Loch durch die Erde gräbt bestünde niemals auch nur der Funke einer Chance, dessen Signale zu empfangen. Im nächsten Schritt werden einer oder mehrere Satelliten zur weiteren Verwendung gewählt. Genial empfanden wir dabei, dass sofort nach Eingabe bzw. Bestimmung des aktuellen Standorts alle Satelliteneinträge in der Liste mit deren korrekten Azimut- und Elevationsdaten angezeigt werden, ebenso wie der Skew.

Es gibt eine ganze Reihe an Apps, die sich mit der Installation und Ausrichtung einer Satellitenantenne beschäftigen. Unser Überblick stellt natürlich nur eine Momentaufnahme der derzeit verfügbaren Apps dar, denn täglich können es mehr werden und ständig arbeiten findige Programmierer am Hinzufügen neuer und noch praktischerer Features. Zudem sei gesagt, dass die Bedienung einer App natürlich auch immer Geschmacksache ist und deren Gefallen stark von den Vorlieben eines Benutzers abhängt. Wir haben uns bemüht, für diese Übersicht nach objektiven Kriterien zu urteilen, trotzdem empfiehlt es sich, jede einzelne App zumindest anhand der von uns erstellen Screenshots oder mittels des iTunes Store selbst unter die Lupe zu nehmen.

4

3. Die Augmented Reality Anzeige ■ von DishLoc 4. DishLoc reduziert die Satellitenliste automatisch auf jene Einträge, die am aktuellen Standort auch wirklich zu empfangen sind 5. Mit Hilfe blauer Linien zeigt DishLoc die Position der Antenne zum Empfang eines bestimmten Satelliten. Zur Verdeutlichung dieser Funktion haben wir für den Screenshot mehrere Satelliten gewählt.

128 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

5


DXer REPORT

Rainer Schulz und Berndt Rosenberger, Lausitz, Deutschland

Die zwei Satellitenbastler Wer kann von sich behaupten, jemals einen Satelliten-Receiver selbst gebaut zu haben? Rainer Schulz aus dem kleinen Ort Tröbitz in der Lausitz im Osten Deutschland hat genau das 1988 getan. Und nicht nur das: selbst seinen 1.5m Spiegel hatte er damals selbst hergestellt. Keine Überraschung daher, dass er sich schon bald selbständig machte und ein eigenes kleines Unternehmen gründete: einen Satellitenversender, den heute seine Tochter Daniela Knott leitet.

Tröbitz (Cottbus)

■ Kein Zweifel: wer einen solche großen

Satellitenspiegel vor dem Haus stehen hat, ist ein Satelliten-DXer. Der Spiegel ist übrigens drehbar montiert und empfängt 31 Satelliten im Bereich von 83 Ost bis 58 West

 The World of Satellite DXers

DXers World

Previous TELE-satellite DXer Reports can be Read Here:

http://www.SatcoDX.net

130 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


In einem normalen Familienhaus, wie es sie in dieser Gegend der Lausitz viele gibt, ist die Zentrale des Satellitenversenders. Ein Riesen-Parabolspiegel mit 3.66m Durchmesser, der umrahmt ist von unzähligen kleineren Spiegeln, macht auf das Anwesen aufmerksam. In einem Anbau neben der Garage hat der Gründer des Unternehmens einen kleinen Showroom eingerichtet, in dem er vor allem Receiver vorstellt, die für Satelliten-DXer interessant sind, das heißt also Geräte mit empfindlichem Tuner und vernünftigem Blindscan. „Dieses Gerät hier verfügt über eine sehr exakte Qualitätsanzeige,“ zeigt Rainer Schulz auf einen Receiver, dessen Balkenanzeige sofort Rückschlüsse auf den tatsächlichen Empfang gibt: „Bei 19% ist das Bild stabil, bei 18% gibt es Klötzchen und bei 17% ist kein Empfang möglich.“ Man erkennt sofort, dass Rainer Schulz ein begeisterter Satelliten-DXer ist. Angefangen hatte es bei ihm 1988. Er war Leiter des Bereichs Meß- und Regeltechnik eines großen Landmaschinenwerkes in Ostdeutschland. Damals gab es die Mauer noch und offiziell konnte man in der damaligen DDR nirgends Satellitenreceiver, LNB oder Spiegel kaufen. Aber Rainer Schulz war an der richtigen Stelle: „Ich war auch Mitarbeiter unseres Kundendienstes und konnte daher nach West-

■ Die Chefin des Unternehmens: Daniela Knott leitet das Unternehmen. Hier sehen wir sie im Showroom neben einer Vitrine mit einer Riesenauswahl an Multiswitch. Sie erzählt: “70% unserer Kunden sind Normalzuschauer und 30% sind Satelliten-DXer. 80% unserer Verkäufe verbleiben im Inland, 10% gehen nach Österreich und jeweils weitere 5% nach Dänemark und in die Niederlande.”

132 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

■ Die Multi-Band-Antenne auf dem Showroom: der Ku-Band LNB in der Mitte, umrangt von einem C-Band LNB für lineare Polarisation und einem zweiten für zirkulare Polarisation. Das ganze drehbar mit einem Motor montiert.


deutschland reisen.“ Von dort besorgte er sich einen Tuner, einen LNB sowie den Schaltplan eines Receivers. Die Werkstatt seines Betriebes wurde umfunktioniert und in seiner Freizeit, so jedenfalls erinnert sich Rainer Schulz, arbeitete er an seinem ersten selbstgebautem SatellitenReceiver. „Sogar den Spiegel baute ich mir selbst: mit Beton goß ich in der Erde die Parabolform. Diese wurde mit Epoxydhard und Glasvlies ausgelegt und es entstand ein perfekter 1.5m Spiegel.“ Rainer Schulz ist heute noch stolz darauf und findet in seinem Keller sogar noch den damals gebauten Satelliten-Receiver. Selbst ein Satelliten-Meßgerät bastelte er in seiner Firmenwerkstatt. Sein Erfolg sprach sich herum und bald baute er weitere Receiver. „Insgesamt produzierten wir etwa 10 Receiver, die wir für extrem viel Geld weiterverkaufen konnten.“ Besonders Kabelkopfstationen wollten unbedingt einen Satellitenreceiver und zahlten damals Summen von 6000 Mark für ein Gerät. Mit dem Fall der Mauer ging diese Zeit jäh zu Ende: aus Westdeutschland wurden Receiver, LNB und Spiegel in großen Massen nach Ostdeutschland gebracht. Nicht nur das, auch Landmaschinen kamen in großen Stückzahlen in das ehemals abgeschottete Gebiet mit der Folge, dass Rainer Schulz prompt seine Arbeit verlor. Das war aber kein Problem: „Genau am 2. Juli 1990 eröffnete ich meine eigene Firma ‚Antennen- & Satanlagenbau Rainer Schulz‘. satshop24 wurde 2000 zusätzlich

■ So fing alles an: der Selbstbaureceiver von Rainer Schulz aus dem Jahr 1988. Die Herzbausteine wie den Tuner und einen Chip besorgte er sich in Westdeutschland, aber alles andere ist “Selfmade in GDR”

■ Selbst ein Satellitenmeßgerät baute Rainer Schulz selbst. Hier das Originalgerät aus 1988.

134 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


■ Berndt Rosenberger ist ebensolange Satelliten-

DXer. Hier sehen wir ihn bei Überlegungen, wie eine Masthalterung eines 1.8m Spiegels für einen Actuator passend gemacht werden kann. Ein Spiegelhersteller hat die beiden Satelliten-Bastler beauftragt, dafür eine Lösung zu finden.

■ Eine Erfindung der beiden:

eine mit Hilfe eines kleinen Motors wird der Ku-Band-LNB gedreht. Das zweite Bild zeigt das Bauteil vor dem Einbau und unser drites Bild die Steuereinheit

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

135


■ Ebenfalls eine LNB-Steuerung, diesmal für das C-Band: der Motor (rot) dreht den LNB. Im zweiten Bild die Steuereinheit.

■ C-Band-Empfang ghet auch mit

kleinen Spiegeln - aber nur, wenn man das LNB auch montieren kann. Ein Hersteller hat einen 1.2m Spiegel mit anderen Stangen ausgerüstet, sodaß über eine Schiene sowohl das Ku-Band-LNB im Brennpunkt wie auch das C-Band-LNB außerhalb des Brennpunktes einschließlich eines DiSEqC-Umschalters montiert werden kann. “Mit dieser Anlage kann man hier bei uns die drei C-Band-Satelliten auf 40 Ost, 5 West und 30.5 Ost empfangen,” erläutert Berndt Rosenberger.

■ Blick ins Innere des AVCOM LNB: gedreht wird nur das Kreuz im Hintergrund. Je nach 45 Grad Drehung werden entweder die linearen oder die zirkularen Signale empfangen.

als 2. Standbein gegründet. Ab 2004 wurde umfirmiert in E-Commerce Schulz & Knott GbR (satshop24.de).“ Berndt Rosenberger war von 1990 bis zu seinem Renteneintritt Mitarbeiter von Antennen & Satanlagenbau R. Schulz. Er hatte einen ähnlichen Werdegang hinter sich. Auch er baute sich seinen ersten Spiegel selbst, den Satelliten-Receiver allerdings erwarb er über Freunde von Freunden von Freunden - so wie es damals in der DDR üblich war. „Ich fand eine besondere Lösung für den Aufbau von Polarmountantennen,“ erinnert sich Berndt Rosenberger: „In dunklen Nächten benutzten wir ein Rohr, dass wir genau auf den Polarstern ausrichteten. Das bedeutete Norden und so richteten wir den Mast exakt aus.“ Beide zusammen bauten die Firma auf. In den ersten Jahren lief das Geschäft glänzend: „Wir verkauften um die 500 Komplettanlagen pro Jahr und installierten diese auch,“ erinnern sich die beiden an die Anfänge. Ab 1994 flachte dieses Geschäft ab und sie begannen, mehr Kabelanlagen 136 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com


■ Noch eine kleine Erfindung der beiden Satellitenspezialisten:

eigentlich ist auf der Originalhalteschiene dieses Multi-LNBSpiegels kein Platz mehr für den LNB für den HISPASAT auf 30 West. Aber halt, man kann doch die Schiene verlängern. Richtig, aber ebenso richtig ist, dass bei der Verlängerung die Schiene gebogen werden muß. Wie auf dem Bild ersichtlich, haben sich die beiden mit einem “Blind”-LNB in Form eines kurzen Leerrohres beholfen und daran den HISPASAT-LNB nach oben gebogen befestigt. “Man kann zwar nicht mehr alle Transponder empfangen, aber die meisten schon,” erläutert Berndt Rosenberger die Trickserei.

zu installieren. Im Jahr 2003 starteten sie mit Experimenten im C-Band und installierten einen 1.2m Spiegel mit zwei LNB: einen für lineare Signale, den anderen für zirkulare. Im Jahr 2005 folgte die große 3,66m Antenne, die sie vom SatellitenGroßhandel DOEBIS erwarben. Mit dieser Anlage konnten sie noch mehr Experimente machen und den Empfang bis aufs Extrem austesten. Dabei erwarben sie erstaunliches Fachwissen: „Wir bauten für den C-Band-Empfang einen speziellen Skew: je nach Stellung der Empfangsprobe kann man die zirkularen oder die linearen Polarisationen empfangen. Ein Dielektrikum ist nicht mehr notwendig.“ Auch für den Ku-Band-Empfang fanden sie eine Lösung für Extremempfang: eine motorische Drehung des LNB. „Dies ist besonders dann notwendig, wenn man einen Polarmount benutzt, denn die Polarisationen sind nicht immer zu 90° gesetzt,“ erläutert Berndt Rosenberger den Grund dafür. Mit Hilfe der besten LNB, der geeignetesten Receiver und ihren eigenen Erfindungen im Bereich LNB-Drehung gelingt

es ihnen, Satelliten und Programme zu empfangen, die eigentlich weit außerhalb ihres Empfangsbereiches liegen. Mittlerweile sind die beiden so bekannt in der einschlägigen DXer Szene, dass sie sogar jedes Jahr ein DXer Treffen abhalten. „Beim letzten Treffen kamen über 300 Teilnehmer aus allen Teilen Deutschlands,“ erzählt Rainer Schulz, der im Internet unter dem Namen Ponny bekannt ist, „selbst aus Österreich, den Niederlanden, Polen, der Tschechei und Ungarn kamen DXer angereist.“ Das nächste Treffen ist für den 11. Juni 2011 angesetzt und wer sich einmal mit den Top-DX-Spezialisten austauschen möchte, sollte diese Gelegenheit nutzen! Mittlerweile sind beide nicht mehr aktiv in der Geschäftsführung der Firma involviert: „2009 ging ich in Rente und übergab meinen Sohn Carsten Schulz den Antennen & Satanlagenbau und meine Anteile von der GbR an Carsten Schulz.“ Die Geschäftsführung hat die Tochter Daniela Knott übernommen und von ihr

138 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

erfahren wir genaueres über das Unternehmen: „Wir verkaufen nur an Endkunden und unser Topprodukt ist die Multi-LNB-Antenne T90.“ Fast 90% aller Spiegelverkäufe betrifft dieses einzige Modell. „Etwa 5% unserer Spigelverkäufe betreffen den 1.20m Spiegel,“ ergänzt Daniela Knott. Gut laufen auch die Schubstangenmotoren, wie sie für Drehanlagen benötigt werden. Man erkennt aus dieser Produktlistung bereits, dass vor allem die besonderen Wünsche bedient werden, denn sowohl die größeren Spiegel wie auch die Multi-LNB-Antennen werden von Kunden nachgefragt, die mehr als das übliche empfangen wollen. Entsprechend gut sortiert ist das Unternehmen in all den Zubehörteilen wie Multiswitch, die gerade für den Mehr-Satellitenempfang benötigt werden. Rainer Schulz und Berndt Rosenberger haben aus ihrem Hobby eine Berufung gemacht und nicht nur daraus ein Geschäft gegründet, sondern auch vielen anderen DXern mit fundiertem Rat weitergeholfen. Mit ihrem jährlichen DXer Treffen helfen sie mit dazu, das Wissen um den Satellitenempfang weiterzuverbreiten.


5

1

2

Extremempfang in der Lausitz (Ostdeutschland) 3

Mit entsprechendem Aufwand - das heißt: sehr großer Spiegel, sehr guter LNB, sehr empfindlicher Tuner im Receiver, optimale Anpassung des LNBs an den Brennpunkt - lassen sich Programme empfangen, die weit außerhalb der offiziellen Ausleuchtzonen liegen.

1. Empfang des INSAT 2E auf 83 Ost mit dem 3,66m Spiegel im C-Band 2. Empfang des nordkoreanischen Programms KCTV über den THAICOM auf 78.5 Ost, ebenfalls mit dem 3,66m Spiegel 3. Eigentlich kaum zu empfangen, aber man sieht, es geht doch: der RASCOM auf 2.8 Ost, der eigentlich für Afrika sendet, aber mit dem 3,66m Spiegel auch in Ostdeutschland zu empfangen ist. 4. Das HD Programm des japanischen Kanals NHK über den INTELSAT 9C auf 58W

4

5. Zum Empfang des INTELSAT 9C muß der 3,66m Spiegel auf diese Position gedreht werden. Unschwer zu erkennen die extrem kleine Elevation: es sind nur 2,7°. Der Spiegel steht also fast senkrecht und zeigt nur knapp über den Horizont. Das erschwert den Empfang durch die höhere Dämpfung der erdnahen Schichten, die bei so niedrigen Elevationen eine viel größere Ausdehnung erreichen, ganz abgesehen von den unmittelbaren Hindernissen wie Bäumen, die in der Sichtachse vom Spiegel zum Satelliten stehen.

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

139


CITY REPORT

Satellite Reception in Shanghai, China

Satellitenspiegel in Shanghai Von den neuesten DTH Satellitenspiegeln mit gerade einmal 35cm Durchmesser bis hin zum Riesenspiegel mit 20m Durchmesser findet man in der 20-Millionen-Einwohner Metropole Shanghai alle Spiegelgrössen. So selbstverständlich ist das allerdings nicht, denn offiziell sind private Satellitenspiegel ja nach wie vor in China verboten. Der in Shanghai aufgewachsene Hong Bo, ein begeisterter HDTV SatellitenFan, nimmt uns mit auf eine kleine Rundreise durch die Spiegelwelt Shanghais.

■ Die beiden 20m Großspiegel der Satellitenstation Xinzhuang in Shanghai, China.

Hong Bo, der sich im Internet mit seinem Nicknamen Homeboy meldet, führt uns als erstes in den Südwesten der Riesenstadt, 20km vom Zentrum entfernt. Gleich neben dem RT-Market, einem Shopping Center, stehen die Riesenspiegel der Shanghaier Satellitenstation Xinzhuang. „Die beiden großen 20m Spiegel wurden damals vom US-Präsidenten Nixon 1972 mitgebracht,“ erklärt uns Hong Bo und verweist darauf, dass die beiden Spiegel vom chinesischen Militär genutzt werden. Aber gleich neben diesen beiden Spiegeln befinden sich noch eine Fülle weiterer, allerdings kleinerer Spie-

140 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Shanghai

gel. „Von hier aus werden die lokalen TV-Programme aus Shanghai zum CHINASAT 6 auf 115E upgelinkt,“ erläutert Hong Bo. Über die auf Stelzen geführten Hoch-Straßen Shanghais, die bei Kreuzungen auch mehrfach übereinander gestockt sind, geht unsere Rundreise nun zu einem der modernen und anspruchsvollen ummauerten WohnCompounds, dem im Westen der Stadt gelegenen „Mandarine City“. Wang Yinchung ist der für die T V-Anlage zuständige Techniker und wie es der Zufall will, auch gleichzeitig Satelliten-DXer. Da hat jemand sein Hobby zum


Beruf gemacht! Wang Yinchung erklärt uns: „Hier in diesem Wohnkomplex stehen etwa 50 Wohnblocks und es wohnen hier etwa 1500 Familien.“ Viele der Bewohner stammen aus Japan und Korea und wollen natürlich ihre Heimsatprogramme sehen. Wang Yinchung hat auf einem der Wohnblöcke eine Sammlung von Satellitenspiegeln aufgestellt und im Aufzugshäuschen die Verteiltechnik installiert. Mit Original-Receivern aus Japan und Korea (Anbieter: Skylife) bereitet er die

gewünschten Programme auf und speist sie in das Kabelsystem des WohnCompounds ein. Das führt zur Frage an unseren Shanghai-Satelliten-Führer Hong Bo, was man denn machen kann, wenn man als Einzelner eine Satellitenanlage installieren will. Hong Bo verweist uns an Hang Hao. Das ist einer jener Satelliteninstallateure, die es theoretisch gar nicht gibt, die aber dafür sorgen, dass endlos viele Mieter und Wohnungsbesitzer einen

Satellitenspiegel auf dem Balkon oder an der Hauswand befestigt haben. Wie wissen denn die Leute, an wen sie sich wenden können für eine Satelliteninstallation, wollen wir wissen. Denn nirgends kann man Anzeigen in den Zeitungen oder Zeitschriften oder im Internet finden, in denen Satelliteninstallationen angeboten werden. „Das geht nur über Mund-zuMund-Propaganda,“ erklärt Hang Hao: „Ein zufriedener Kunde erzählt es dem nächsten und der gibt es wieder weiter und so fort.“

■ Vom Parkplatz der

Shopping Mall aus sieht man die Uplinkspiegel für die Lokalprogramme aus Shanghai

142 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

Von Hang Hao, dem Satelliteninstallateur wollen wir wissen, wie er denn zu diesem Beruf gekommen ist. Hang Hao erzählt: „Ich habe im Jahr 2000 meinen ersten Spiegel für mich selbst installiert. Das war damals ein 60cm Spiegel für den Empfang des APSTAR 2A auf 76.5E.“ Mittlerweile ist Hang Hao vollberuflicher Satelliteninstallateur. „Im Monat installiere ich um die 100 Systeme, das heißt Spiegel, LNB, Receiver und die gesamte Montage.“ Hang Hao erzählt, dass 90%


■ Eingangstor zum großen Mandarine City WohnCompound

seiner Kunde einen 60cm Spiegel wünschen und die restlichen 10% einen 100cm Spiegel. „Der Favorit für meine vorwiegend ausländischen Kunden ist der AGILA, denn dort werden englischsprachige Programme verbreitet.“ Wenn es keine Shops gibt, die Satellitenmaterial verkaufen, wo bekommt Hang Hao dann seine Produkte her? Er erzählt, dass er diese direkt bei den Herstellern kauft und zwar vorwiegend aus Shenzhen. Das gilt aber nur für Abnehmer von größeren Mengen, wie es bei Hang Hao der Fall ist. Denn für kleinere Mengen gibt es eine andere Quelle: „Das ist der Elektronikmarkt bei der Qinyiang Road gleich bei der Baoshan Metrostation der Linien 3 und 4,“ wirft Satelliten-Fan Hong

Bo ein und wir machen uns auf den Weg zu diesem Markt. In einem Gewirr von Straßen und Geschäften, in dem sich endlose viele Besucher um die ebenso endlos vielen kleinen Läden tummeln, dauert es auch nicht lange, bis wir bei einem Geschäft Satellitenspiegel entdecken. Es handelt sich um die kleinen 35cm Spiegel für den Empfang des chinesischen DTH Satelliten. Auch Receiver verschiedener Marken entdecken wir in einem anderen Geschäft. Wer sucht, wird also auch in Shanghai fündig und kann sich entweder eine Empfangsanlage von einem Profi-Installateur wie Hang Hao installieren lassen oder macht sich selbst auf die Suche nach den notwendigen Bauteilen im Shanghaier Elektronikmarkt.

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

143


■ TV-Techniker Wang Yinchung auf dem Dach eines

der Wohnblöcke des “Mandarine City” Compounds. Die große 3.2m Antenne, neben der Wang Yinchung steht, dient für den Empfang das BSAT auf 110E für die japanischen Programme. Rechts davon eine 1.8m Antenne für den Empfang der horizontalen Polarisation des KOREASAT 3 für die Programme des Anbieters Skylife. Links eine 1.8m Offsetantenne für den Empfang des ASIASAT 3 auf 105E. Zwei kleinere 1.5m Offsetantennen dienen für den Empfang des KOREASAT 5 auf 113E und für die vertikale Polarisation des KOREASAT 3 auf 116E. Eine 1m Offsetantenne empfängt den AGILA 2 von 146E und eine 1.5m PFA-Antenne ganz links empfängt den INTELSAT 8 auf 166W für Programme wie BBC World und NHK World.

■ Vom Dach des Wohnblocks, auf ■ Im Aufzugshäuschen hat TV-Techniker Wang Yinchung die Receiver

und die Kabelmodulatoren untergebracht. Mit den Prüf-TV kann er die Empfangsqualität kontrollieren.

144 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

dem die Spiegel installiert sind, hat Wang Yinchung einen herrlichen Blick auf die Mandarine City Wohnanlage, die sogar über einen eigenen Swimmingpool verfügt.


■ Unser Führer durch die Satellitenwelt Shanghais Hong Bo im Gewühl des Elektronikmarktes. Im Hintergrund einer der Läden, die Satellitenspiegel anbieten. “Hier kommen die Leute hin, die nicht viel Geld ausgeben können oder wollen,” erläutert Hong Bo, “wer es sich leisten kann, läßt sich seine Satellitenanlage durch Profis wie Hang Hao montieren.”

■ Auf dem

■ Wer zählt die

Elektronikmarkt in Shanghai: eine komplette Satellitenanlage bestehend aus dem kleinen 35cm Spiegel, LNB, Receiver und Kabel kostet hier 150 RMB (ca 15 Euro)

Satellitenspiegel an der Hauswand? Ein paar davon hat auch Satelliteninstallateur Hang Hao (Bildmitte) montiert.

■ Ein Satellitenspiegel wird in diesem

Geschäft gerade angeschlossen, um einem Kunden die Funktionstüchtigkeit zu zeigen. Selbstverständlich befinden sich die Geschäfte mit Satellitenspiegeln auf der Straßenseite, von der aus man auch vom Inneren die Satelliten anpeilen kann.

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

145


NEWS

HDTV & 3D Programmes

Edited by

Branislav Pekic

EUROPE

service, providing NovaBox HD, an HD Zapper and a dual channel HD PVR. The launch represents the first step in Nova’s transition to HDTV.

GERMANY

IRELAND

ASTRA AND DVB BACK 3D TV STANDARDS

SETANTA IRELAND TO LAUNCH HD CHANNEL IN JANUARY

DVB has set technical standards for the first generation of 3D TV broadcasts. The DVB 3D-TV standard will apply to set-top boxes and TVs with built-in tuners so that broadcasters can transmit 3D channels reliably. It's part of a new set of DVB logos designed to help consumers identify the right products for new services, including DVB-T2 and DVB-IPTV. Backed by major European broadcasters and satellite operator SES-Astra, DVB-3D defines frame compatible 3D broadcasts.

BELGIUM MOBISTAR LAUNCHES HYBRID PACKAGE VIA ASTRA

Mobistar has launched a new Mobistar TV offer that includes digital and HDTV channels received from the Astra satellites. The satellite TV offer, including Flemish national channels and a wide range of European free-to-air channels, is integrated into a fully-hybrid DSL/DTH solution, combining telephone and internet with TV and also including interactive services such as catch-up TV, VOD and PVR.

Setanta Ireland plans to be the first Irish channel to broadcast in HD when it launches a service next January. The HD channel will initially be available to customers on UPC’s cable TV platform with a service for satellite subscribers to be launched later. Setanta will be the only Irish broadcaster to have all 48 games at the 2011 Rugby World Cup in HD, but will also provide HD coverage of the Premier League, the FA Cup, the Champions League and the Europa League.

ITALY MEDIASET LAUNCHES 3D MOVIES

Mediaset launched a 3D movie service in October, offering first view movies such as “Harry Potter and the Deathly Hallows”, “Despicable Me”, “Legend of the Guardians” as well as recent movies like “The Hole”, “Final Destination”, “Call of the Wild” and “Clash of the Titans”. To enjoy the service, customers need special glasses, a 3D TV set and a Premium On Demand HD decoder.

GERMANY

POLAND

SKY DEUTCHLAND LAUNCHES 3D TV CHANNEL

PORTUGAL

Sky Deutschland launched its first 3-D channel in October. The current strategy is to target high-end users, the early adapters willing to pay a premium for HD and 3-D. The new 3-D offering will initially only be available via satellite and for subscribers who receive Sky via the regional Kabel BW network. But the service will be available free to all Sky HD subscribers -- in Germany and Austria -- by the end of the year.

ZDF SAYS 3D TOO COMPLEX AND COSTLY

ZDF has echoed the BBC's caution about 3D TV, saying it's too costly and complex. According to Markus Schachter, general director of ZDF, the production is up to 60 per cent more expensive, for the transmission additional channels or transponders are necessary and as long as special glasses are required is will be hard for 3D to establish itself as part of a day-by-day media.

DEUTSCHE TELEKOM OFFERS 3D TV

Deutsche Telekom has launched a 3D TV offering as part of its VOD platform. The new service is available immediately to subscribers of Deutsche Telekom's IPTV Entertain package. Customers can call up a variety of content via Videoload, the platform's online video store, which offers roundthe-clock access to 3D movie highlights from the likes of Warner Bros. and Sony Pictures Television. Also available will be Discovery Channel programming, erotic content and past sporting events.

GREECE NOVA CHOOSES PACE HD PLATFORM

Pace has been selected as the HD PVR delivery partner for Nova. Its HD satellite platform will support the launch of Nova’s first nationwide HDTV

SPORT TV LAUNCHES HD CHANNEL WITH PREMIER LEAGUE

SportTV has launched the Sport TV Liga Inglesa, a channel exclusively dedicated to the English Premier League. Besides the 380 games that make up the competition, the broadcasts also include more than 400 abstracts of classic challenges of this competition, studio programs, two daily newscasts, spaces for fans and a total of 50 hours per week of live transmissions.

RUSSIA RUSSIA GETS FIRST 3D TV CHANNEL

Russia's first 3-D TV channel was launched in October by NTV Plus in cooperation with Panasonic. During the first year, the investment in the channel is to be just above USD 3 million. The new channel is to originally focus on sports, particularly on football, from reruns of FIFA 2010 matches to live broadcasts of national championships and Champion League games. Gradually, movies and entertainment programs are to be added.

SCANDINAVIA BOXER OPTS FOR SOFTATHOME

Boxer TV Access has selected the SoftAtHome Operating Platform to power its next generation TV offering including HDTV over DVB-T2 in combination with On Demand services over Internet. The two companies will collaborate to bring to market a next generation terrestrial offering and to enable the development of innovative features for Nordic subscribers. SoftAtHome provides an open, ubiquitous and carrier class software platform that enables Service Providers to create innovative and convergent applications for the Digital Home.

148 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

UNITED KINGDOM ITV TO LAUNCH HD VERSION OF CHANNELS BSKYB

ITV has confirmed that it will move back into pay TV - with HD versions of its three digital networks, ITV2, 3 and 4 all being made available on BSkyB this fall and winter.

HDTV OWNERS TWICE AS LIKELY TO BUY 3DTV SET

Owners of HDTV sets are more than twice as likely to buy a 3D TV within the next year as those without an HD set, according to a survey of 700 U.K. consumers from Strategy Analytics. However, just 13 percent of HDTV owners said they were “somewhat likely” or “very likely” to buy a 3DTV set in the coming twelve months.

ARQIVA SELECTS THOMSON BROADCAST FOR DVB-TV ROLLOUT

Arqiva has selected Thomson Broadcast for the high-power sites of its new DVB-T2 network for terrestrial HD services. Thomson Broadcast is deploying, from 2010 to 2012, 16 high-power DCX Paragon MSDC-IOT transmitters with an output power up to 20 kW. The first on-air installation is set for later this year. As a long-time supplier to Arqiva, Thomson Broadcast is also upgrading the four already installed DVB-T DCX Paragon transmitters with new high-performance DVB-T2 Sirius exciters.

VIRGIN LAUNCHES 3D VOD SERVICE

Virgin Media has become the first UK TV company to offer a digital 3D service for domestic customers. The cable company launched its 3D Movies On Demand service, which allows all customers with a 3D-ready set-top box around 1.2 million households - to access a range of movies and some TV programs. The service is being provided by FilmFlex, the IPTV joint venture between Sony and Disney.

SKY LAUNCHES EUROPE’S FIRST 3D TV CHANNEL

Europe's first dedicated 3D television channel has launched in the UK. Sky 3D broadcasts for 14 hours every day and shows a selection of programmes including Premier League football, and films. A monthly subscription fee is GBP 61 with the cost of an average 3D television around £2,000. Subscribers who pay for the top Sky World HD package will be able to get the service free.

TRAVEL CHANNEL TO LAUNCH IN HD THIS YEAR

A HD variant of the Travel Channel could be launched in the UK in the near future. However, viewers in other parts of Europe will have the opportunity to watch Travel Channel HD before UK viewers, as the service is set to launch in the Czech Republic on November 15, via the Astra 23.5°E satellite.

BSKYB TO LAUNCH SKY ATLANTIC

BSkyB is to launch a new subscription channel, Sky Atlantic, which will be home to US imports including Mad Men, Boardwalk Empire and Treme. The new high definition service will launch early next year. Sky Atlantic will be available to subscribers as part of Sky's Variety Pack of channels, which costs £19 a month. Sky Atlantic will have


NEWS

HDTV & 3D Programmes

the UK TV premieres of HBO shows including Martin Scorsese's critically lauded prohibition era drama Boardwalk Empire and The Wire co-creator David Simon's new show, Treme.

NORTH AMERICA UNITED STATES DISH NETWORK ADDS AMC HD

Dish Network has launched the HD version of cable network AMC. The channel features hit series Mad Men, as well as programmes such as Rubicon and Breaking Bad. It is free to America's Top 200 and DishLatino Dos HD subscribers.

3D TV ACCOUNTS FOR 2.5% OF TV SALES

3-D TV so far has a small slice of the overall market, accounting for about 2.5 percent of new TV sales in the United States in the last quarter, according to a survey by the market researcher iSuppli. According to the research, 83 percent of survey respondents who bought 3-D TVs were professed early adopters — people who like to own the latest technology — and half of them had annual household incomes of USD 100.000 or more. A survey by Frank N. Magid Associates shows that a quarter of consumers plan to buy a 3-D-enabled set in the next 12 months.

FUNIMATION GOES HD

FUNimation Channel has launched a HD feed broadcast in true HD along with new branding across it's HD and SD platforms in conjunction

with an exclusive, expanded programming lineup of the most popular anime titles available.

ASIA & PACIFIC

TIME WARNER LAUNCHES HDTV SERVICE FOR HOTELS

INDIA

New York - Hotels throughout Upstate New York and New England now have a more cost-effective way to deliver their guests HDTV programming, thanks to the launch of a new product from Time Warner Cable Business Class (TWCBC). The company is now offering HD Video for Hospitality, a dedicated service that enables hotels to offer in-room HD without having to purchase, install and maintain separate equipment within the hotel. HD Video for Hospitality offers customers a dedicated feed of 60 HD channels over Time Warner Cable’s high-speed, fibre-optic network.

LATIN AMERICA BRAZIL BRAZIL REACHES 581.000 HDTV SUBSCRIBERS

At the end of July, Brazil had 581.000 subscribers to pay-TV HD channels, representing 7 percent of the total 8.4 million pay-TV base. In 2008, when the service was launched in the country, this percentage was only 0.3%. Meanwhile, two leading operators, Net and TVA, have launched new HD channels. Net has added ESPN HD, TLC HD, Megapix HD, TNT HD, Space HD, VH1 HD, NatGeo Wild HD and Max HD, while TVA is providing NatGeo Wild HD.

150 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 12-01/2011 — www.TELE-satellite.com

DISCOVERY TO LAUNCH 3D CHANNEL IN INDIA

Discovery Networks Asia Pacific (DNAP) is set to launch five new pay-TV networks in India, including Discovery 3D and Investigation Discovery. According to local reports, the broadcaster has applied for a licence to launch five more channels in the country: Discovery Kids, Military Channel, Discovery Home And Health, as well as ID and the aforementioned 3D network, early next year.

COMMONWEALTH GAMES IN HD

The Commonwealth Games (CWG) are likely to spur the growth of HDTV in India, as Doordarshan (DD) brought the event in high quality digital format with cameras on land, in water and from helicopters. A new channel - DD HD – broadcast the event in HD format.

INDONESIA FIRST MEDIA BRINGS HDTV TO INDONESIA

First Media has become the first local pay-TV provider to offer HD programming. After a trial run for 500 subscribers in August, the company decided to permanently include two HD channels, HBO and ESPN, in its cable package. The new service requires the use of an HD-compatible TV set and a set-top box, rented to subscribers for an extra Rp 100,000 ($11) a month. The


company’s goal is to have 1,000 of its subscribers pick up the HD service by the end of the year and have 5,000 subscribers for the new offering within the first quarter of next year.

JAPAN SKY PERFECTV LAUNCHES FIRST 3D CHANNEL

SKY Perfect JSAT launched channel Sukachan 3D169, Japan's first dedicated 3D channel, whose line-up to date has included pop concerts, World Cup soccer matches and baseball games featuring the immensely popular Yomiuri Giants. Sukachan's programming is viewable with special glasses on 3D-ready televisions. Yet sales for those systems have been anything but spectacular. Business newspaper Nikkei reported earlier this month that Sony's Bravia 40-inch and Panasonic's Viera 50-inch models, which retail for between 30% and 50% more than comparable 2D systems, have seen a 20% drop in prices since their debuts in the spring.

MALAYSIA AXN BEYOND HD LAUNCHES IN MALAYSIA AXN channel's sci-fi and mystery spin-off AXN Beyond has launched in Malaysia on HD platform Astro B.yond. This move completes the network's footprint in Southeast Asia, following previous carriage deals inked in Singapore, Indonesia, the Philippines and Thailand. Astro B.yond already carries AXN HD, ESPN HD, National Geographic Channel HD, History HD, FX HD and HBO HD, plus Chinese channels Astro Zhi Zun HD and Astro Supersport HD.

TECHNICOLOR SUPPLIES HD BOXES TO ASTRO

Already an established supplier of MPEG-2 and MPEG-4 set-top boxes for standard definition broadcasting, Technicolor will now supply HD MPEG-4 STBs with local recording capability to support Astro’s move to offer more technologyadapting services and products to its close to 3 million and growing customer base. The innovative HD enabled STB to be supplied by Technicolor includes the ability to record to an external disk or disks.

AUSTRALIA & OCEANIA AUSTRALIA ABC AND ERICSSON BRING HDTV TO AUSTRALIA

Under-served regional Australians are set to receive digital free-to-air TV via satellite under a five-year deal between Ericsson and ABC. The Federal Government has invested some AUS 160 million into satellite services that will provide free-to-air TV to 247,000 blacked-out households. Satellite TV will be delivered using Ericsson's latest video compression technology, which the vendor claims will help the ABC expand the reach of its HD and SD digital TV programming.

FOXTEL ADDS 3D, HD CHANNELS

Foxtel has launched a series of new channels in November, including four in HD and one 3D-only channel. They include Speed and Speed HD, three MTV channels including MTV Hits and concert channels MTVN Live and MTVN Live

HD. The company also introduced documentary channels BBC Knowledge HD and Nat Geo Wild HD to its line-up. These additions have taken its total number of HD channels to 20. Foxtel 3D will carry sports from ESPN and Fox Sports, plus movies and documentaries.

WORLD TOSHIBA TO LAUNCH FIRST 3D TV WITHOUT GLASSES

Toshiba plans to market the world’s first 3D television that does not need special glasses later this year, according to a report in the Yomiuri Shimbun. Toshiba will unveil three models of the television, which will cost several thousand dollars, before Christmas. The company has developed a new system that emits a number of rays of light with various angles from the screen so that viewers can see stereoscopic images without glasses, the daily said.

BBC, NHK TEST SUPER HI-VISION TV

The BBC has sent a Super Hi-Vision TV broadcast of a band gig to Japanese public broadcaster NHK in a successful transmission test of the experimental digital video format. The Super Hi-Vision TV signal has a higher resolution than the current generation of HD plasma displays. Super Hi-Vision TV can generate a 7680 by 4320 pixel signal, which no TV can show yet. The highest resolution that current HD displays can show, 1920 by 1080 pixels, is only one quarter of the resolution of Super Hi-Vision. The BBC is planning to use the technology in capturing the 2012 Olympics in London and showing the video on test screens. NHK plans to broadcast in Super Hi-Vision by 2020.

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

151


NEWS

IPTV & Cable

Edited by

Branislav Pekic

EUROPE BOSNIA AND HERZEGOVINA BH TELECOM WITH 7,000 USERS OF IPTV SERVICE

Four months after launch, BH Telecom has managed to sign up 7,000 users for its IPTV service, Moja TV. The triple-play platform unifies the broadband internet, TV and telephony services and includes numerous foreign and local TV channels, including the Discovery Channel, Animal Planet, FOX Life, FOX Crime, TV1000, Discovery Travel and Living.

CROATIA T-COM INTRODUCES NEW MAXTV PACKAGES

T-Com’s MAXtv has introduced two new pay-TV packages: “Basic Extra” and “Sports”. The sports package includes 11 sports channels such as Arena 1, Arena 2, Sport Klub, ESPN America, ESPN Classic, Golf Channel, Extreme, Fishing & Hunting, Yacht & Sail and Motors TV.

The “Basic Extra” substitutes the “Basic” package and includes 12 new TV channels.

FINLAND MAXISAT OPTS FOR DREAMPARK MIDDLEWARE SOLUTION

Maxisat has opted for the front-end middleware solution from Dreampark, based on the Dreamgallery Next Generation TV experience. Maxisat is the first operator in Finland offering TV and OTT services using a scalable vector graphics (SVG) client allowing for HD user interfaces. The front-end solution includes a TV portal and the Dreamgallery portal generator, a WYSIWYG editor used for administrating the TV portal.

FRANCE ORANGE SELECTS DTS TECHNOLOGY FOR IPTV SERVICE

Orange has signed an agreement with DTS to enhance the consumer experience by adding the most compelling and immersive audio experience possible, as HD and 3D have done on the video side, on its IPTV service.

FREE TO ADD FOUR 3DTV CHANNELS TO IPTV SERVICE

Free, which counts 3.55 million subscribers to its IPTV Freebox service, said it plans to launch four 3D channels and two VOD channels across its ADSL and FTTH network. Two channels, NRJ12 3D and Wildearth 3D will be included in the basic package with Brava 3D and Penthouse 3D being offered as premium content later in 2011. The VOD services, FHV and Marc Dorcel, should launch by the end of this year. Freebox currently provides more than 400 channels, including 170 in its basic package and 28 HD channels.

THE NETHERLANDS KPN EXTENDS SERVICES CONTRACT WITH NOKIA SIEMENS

KPN is broadening and extending its iTV services contract with Nokia Siemens Networks to bring new TV viewing experiences to its customers. Nokia Siemens Networks is providing KPN with a complete next-generation iTV solution that will enable it to offer high-quality TV service with advanced capabilities, including HDTV, VOD, and “timeshift” TV viewing (pausing, recording or rewinding of live TV programs).


PORTUGAL

TURKEY

NORTH AMERICA

VODAFONE PORTUGAL ADDS 6 CHANNELS TO IPTV SERVICE

TTNET AND MOTOROLA LAUNCH NEW IPTV STB

CANADA

UNITED KINGDOM

Bell Canada has officially launched its new IPTV service Fibe TV, offering premium content (including HD titles), interactive features and whole home PVR capabilities. The new service is initially being made available in select neighbourhoods in Toronto and Montréal, delivered over the fibre-based network and powered by the Microsoft Mediaroom middleware platform. Fibe TV is expected to be available to 5 million Canadian households by the end of 2015. At launch, the service offers over 100 HD channels, as well as more than 70 international channels and over 20 thematic packages.

Vodafone Portugal has expanded its TV service, “Casa TV”, with nine new channels: TVI24 (information); KidsCo (kids), Economic TV HD and SD TV (economic news), Yes Italia (travel), JimJam (children), The Food Network (cuisine) and Brava HDTV (music), all included in the basic Pack TV. Also, the Sport TV English League (football) has been included in the Pack Sport TV HD at no additional cost.

RUSSIA VIMPELCOM SIGNS VOD DEAL WITH WARNER BROS

VimpelCom has signed a long-term agreement with Warner Brothers Digital Distribution under which the latter’s content will be added to the VOD library of its IPTV service Beeline TV. The content deal includes recent movies such as “Clash of the Titans” and “Valentine’s Day”, with rental costing RUB 75 (US$ 2.45), and older films such as “The Matrix”, “Lord of the Rings”, “Harry Potter” and “Charlie and the Chocolate Factory”.

VOLGA TELECOM TO INCREASE FTTH CAPACITY IN SAMARA

VolgaTelecom has announced plans to expand its FTTB network in the Samara region to 100,000 broadband ports by the end of the year. The operator has already deployed 65,000 access ports in Samara, Tolyatti, Syzran, Novokuybyshevsk and other locations. VolgaTelecom has also confirmed that it has started testing its IPTV services in the region.

Motorola has started the first commercial deployment of its VIP1002E/F Series IPTV set-top with TTNet in Turkey. The VIP1002E/F will offer TTNet’s customers next-generation services such as pausing live TV, a feature normally found on higher specification digital video recorder (DVR) set-tops.

PROJECT CANVAS TO LAUNCH YOUVIEW IN 2011

YouView TV, formerly Project Canvas, is a joint-venture between the BBC, ITV, Channel 4, BT, TalkTalk, Arqiva and Channel 5. It will launch subscriptionfree set-top boxes in 2011, giving customers catchup programming from the previous seven days, plus on-demand services and interactive functions. The boxes will include a PVR so viewers can pause and record series. The YouView partners hope it will create an open standard platform for UK online services like the BBC iPlayer and 4 on-Demand.

BBC CLAIMS IPTV COULD PUSH UP BROADBAND PRICES

Broadband prices in the UK could be driven up if IPTV catches on, according to the director general of the BBC, Mark Thompson. He admitted that the prevalence of IPTV may result in consumers paying more for their broadband. However, Thompson insisted there may be some advantages to any price hikes, as they could encourage internet service providers such as Sky and Virgin Media to invest more in the UK’s broadband networks. This would enable the infrastructure to cope better with the high bandwidth and speed requirements of IPTV services.

BELL LAUNCHES IPTV SERVICE

MTS TV SERVICE ENABLES WATCHING OF MULTIPLE CHANNELS

MTS TV has added two new services which allow Ultimate TV subscribers the ability to watch multiple channels simultaneously. Ultimate Picks lets TV viewers watch up to six channels from a predetermined number of popular channels while My Picks allows customers to customize up to five of their own picks. MTS expects My Picks to be especially attractive to football fans, which will be able to track of six NFL Sunday Ticket games at once (the five games selected plus the one you’re watching) without having to flip back and forth through channels.

UNITED STATES INTERNET BASED HDTV SERVICE LAUNCHED FilmOn.com Founder and Chairman, Alki David, has launched its Virtual Cable Website, which is going to offer the U.S. consumers a revolutionary way to watch HDTV on the PC or mobile device.

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

153


NEWS

HDTV & 3D Programmes

The service includes over 30 premium free to air television channels and premium international Satellite channels, including CBS, ABC, NBC, KCAL, FOX, KTLA, Russia Today, BBC News, RAI Sports, Dubai Sports, TVE Spain, Scuzz, Flaunt and many more. Packages also include premium FilmOn movie channels and FilmOn pay-per-view.

U-VERSE CUSTOMERS GET 4 SIMOULTANEOUS HD STREAMS

AT&T has started rolling out a new enhancement to its U-verse IPTV service that that lets customers watch up to four HD shows at one time and also gives most U-verse TV customers the ability to record three HD shows and one SD show at the same time with their Total Home DVR--a feature not offered by other TV providers. The provider said the product is rolling out on a market-by-market basis to new and existing customers over the next several months.

LATIN AMERICA BRAZIL TELEFONICA INTRODUCES ONVIDEO SERVICE

Telefonica Brasil has launched its VOD service, OnVideo, enabling users to watch movies, TV series and documentaries, as well as other content such as YouTube, weather, news and horoscopes. To access these resources, customers must purchase a converter and connect it to the TV. More than 2,000 videos are available thanks to

a partnership with Saraiva, which has its own virtual video store, for a period of 24 or 48 hours.

CHILE TELEFONICA CHILE TO INVEST USD 2 billion in FTTH

Telefónica Chile has revealed that it plans to invest US$ 2.5 billion over the next four years in rolling out a nationwide FTTH network which will cover over 700,000 homes. The first phase of the project will take place in the Biobío region with the connection of more than 50,000 homes, including the region’s main cities such as Talcahuano, Los Ángeles, Chillán and the regional capital, of Concepción. Preparations are also at an advanced stage for the delivery of IPTV.

ASIA & PACIFIC IPTV AND 3D TV TO BOOST PAY-TV OPERATIONS

As per the 2010 Asia-Pacific pay-TV operators survey, Asia’s pay-TV industry players believe that new technologies like the IPTV and 3D TV provide the greatest untapped opportunity. The 2010 Asia-Pacific pay-TV operators survey is jointly produced by Global Intelligence Alliance (GIA) along with ContentAsia. Some 35 pay-TV operators and platforms across 14 countries in the Asia Pacific region were polled for the survey. They said that more than 50% of Asian pay TV operators have now started offering HD. The operators also mentioned that industry players are

also looking towards new technologies like VOD, 3D TV, IPTV and new platforms for increasing the subscriber growth and generating greater revenues.

CHINA NEULION ACQUIRES TRANSVIDEO

NeuLion has closed the previously announced acquisition of all of the issued and outstanding shares of TransVideo International, in exchange for 22,000,802 common shares of the China’s largest IPTV technology providers and a manufacturer of set top boxes. The former TransVideo shareholders currently own approximately 14% of the Company. TransVideo has numerous customer relationships with clients CCTV, various provincial governments in China and the Chinese Ministry of Sports.

UTSTARCOM WINS SICHUAN CONTRACT

UTStarcom was awarded the contract for Sichuan Radio and TV’s Integrated IPTV Broadcasting Control Platform Project through a rigorous competitive bidding process. Initiated by Sichuan Radio and TV in early August of 2010, the project is China’s first network integration project for pilot cities. UTStarcom will provide it with a package solution which includes software and infrastructure development and content delivery network (CDN) support.

KUWAIT OCCAM NETWORKS PROVIDES IPTV FOR KUWAIT RESORT

Occam Networks is supplying multi-service access platform (MSAP) solutions based on pure packet technologies, as part of a major


refurbishment of a prestigious resort in Kuwait. Khiran Resort, located 120km from Kuwait City, will deploy Occam’s GPON solution for a phased renovation of the resort’s chalets.

MALAYSIA TELEKOM MALAYSIA SELECTS PIXEL POWER FOR IPTV ROLLOUT

Telekom Malaysia has selected branding and master control technology from Pixel Power for its rollout of IPTV services over the country’s new High Speed Broadband (HSBB) network, which commenced last March. Pixel Power is reported to have been contracted to supply three BrandMasters, which combine master control and graphics technology, and four LogoVision devices, which are dedicated to branding and playout. The technology is being installed in a new play out centre in Cyberjaya, south of Kuala Lumpur.

ASTRO LAUNCHES IPTV TRIALS

Astro is trialling an IPTV service in the township of Mont Kiara, using Time dotCom’s fibre-based high-speed network, according to “TheStar”. The company has reportedly been trialling IPTV since July with around 100 users, and is believed to be hoping to counter the launch by Telekom Malaysia of its own IPTV service earlier this year, delivered over the country’s new High Speed Broadband Network. Trial users are able to watch all of Astro’s programmes in HD quality.

QATAR QTEL PROVIDES FREE HD CHANNELS ON IPTV

Qtel is running a pilot project under which it will make HD channels available for free on its IPTV service Mozaic TV+ at Lagoon Plaza Towers in

West Bay Doha. The HD channels will be delivered over the fibre-based network and the first to be offered will be Al Kass Sports HD, Luxe HD, Dream HD, and Dubai Sports HD. These will be joined shortly afterwards by a range of additional HD channels, including AD Sports 3 HD to AD Sports 8 HD available with the AD Sports Barclays Premier League subscription. The new HD channels will be available for free until the end of 2010.

SINGAPORE SINGAPORE RECOMMENDS OPEN IPTV STANDARDS

Singapore’s Project NIMS (Next Generation Interactive Multimedia, Applications and Services) have recommended that the open IPTV standards developed by the DVB consortium be used for the fulfilment of its common featured set-top box functional requirements. The recommendation is attributed to the DVB IPTV standards’ support of automatic connection to and configuration of a set-top box connected to an IP network for necessary service discovery and selection, as well as their ability to provide secure content protection and a middleware environment for the provision of a rich interactive service.

UNITED ARAB EMIRATES DU TV TO OFFER MBC ON DEMAND

du has signed an agreement with MBC, under which a selection of the broadcaster’s content will be added to the on-demand library of the operator’s IPTV services du TV and du TV+. The agreement was facilitated by On Demand Group, which was contracted by du to fully manage its VOD offering, with hundreds of hours of content covered by the agreement.

AUSTRALIA & OCEANIA AUSTRALIA FOXTEL LAUNCHES IPTV SERVICE

Foxtel has announced its first IPTV service via the iQ2, which enables customers to download TV and movies through the box’s Ethernet connection. The new service supplements the existing Foxtel iQ2 On Demand service and now offers hundreds of extra movies and up to a thousand TV shows. TV shows are available for AU$2.95 each downloaded movies are now available in a separate Movie Library On Demand for AU$3.95 each.

TELSTRA TRIALS WIDEVINE IPTV TECHNOLOGY

Telstra recently started trialling Widevine’s IPTV technology which when fully implemented will allow Telstra to deliver Full HD moves and 3D content as part of their BigPond Movie offering. The Widevine technology allows consumers to access live, HD entertainment over the Internet. The premium broadcast content can be viewed over both IPTV enabled TV’s PC’s and Tablets and mobile devices.

ADAM INTERNET OFFERS FETCHTV

Adam Internet has become the ISP to offer the IPTV service FetchTV to its subscribers. The ISP has initiated trials with selected customers, who will be able to receive on-demand movies and TV shows, as well as linear subscription channels and all available free-to-air channels, with the service costing less than AUD 30 (US$ 29) per month. Adam Internet has become the third Australian ISP to partner with FetchTV, following in the steps of iiNet and Internode.

www.TELE-satellite.com — 12-01/2011 —

TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

155


INTELSAT 10-02 - Europe, Middle East, North India ◄ 359.2 East (000.8 West) C-Band: INTELSAT 10-02 - Europe, Africa, South East Asia ◄ 359.2 East (000.8 West) THOR 5, 6 - Europe ◄ 359.2 East (000.8 West) AMOS 2, 3 - Europe, Middle East ◄ 356.0 East (004.0 West) THOR 3 - Europe ◄ 356.0 East (004.0 West) ATLANTIC BIRD 3 - Europe ◄ 355.0 East (005.0 West) C-Band: ATLANTIC BIRD 3 - Africa, Europe, Middle America ◄ 355.0 East (005.0 West) NILESAT 101, 102, ATLANTIC BIRD 4A - Middle East ◄ 353.0 East (007.0 West) C-Band: TELECOM 2D - Europe ◄ 352.0 East (008.0 West) ATLANTIC BIRD 2 - Europe, America, Middle East ◄ 352.0 East (008.0 West) EXPRESS AM44 - Middle East ◄ 349.0 East (011.0 West) C-Band: EXPRESS AM44 - Europe, North Africa, Middle East ◄ 349.0 East (011.0 West) ATLANTIC BIRD 1 - Europe, America ◄ 347.5 East (012.5 West) C-Band: EXPRESS A4 - Europe ◄ 346.0 East (014.0 West) TELSTAR 12 - Europe, South Africa, Am. ◄ 345.0 East (015.0 West) INTELSAT 901 - Europe, Middle East ◄ 342.0 East (018.0 West) C-Band: INTELSAT 901 - Europe, Africa, Atlantic Ocean Region ◄ 342.0 East (018.0 West) C-Band: NSS 5 - Africa ◄ 340.0 East (020.0 West) NSS 7 - Europe, MIddle East, Africa, America ◄ 338.0 East (022.0 West) C-Band: NSS 7 - Europe, Africa, America ◄ 338.0 East (022.0 West) INTELSAT 905 - Europe ◄ 335.5 East (024.5 West) C-Band: INTELSAT 905 - Europe, Africa, America ◄ 335.5 East (024.5 West) INTELSAT 907 - Europe ◄ 332.5 East (027.5 West) C-Band: INTELSAT 907 - Europe, Africa, America ◄ 332.5 East (027.5 West) HISPASAT 1C, 1D - Europe, America ◄ 330.0 East (030.0 West) INTELSAT 903 - Europe ◄ 325.5 East (034.5 West) C-Band: INTELSAT 903 - Europe ◄ 325.5 East (034.5 West) TELSTAR 11N - Europe, Africa ◄ 322.5 East (037.5 West) C-Band: NSS 10 - Europe, Africa, America ◄ 322.5 East (037.5 West) NSS 806 - Europe ◄ 319.5 East (040.5 West) C-Band: NSS 806 - America, Europe ◄ 319.5 East (040.5 West) INTELSAT 11 - Brazil ◄ 317.0 East (043.0 West) C-Band: INTELSAT 11 - Brazil ◄ 315.0 East (043.0 West) INTELSAT 14 - Europe, North Africa, South America ◄ 315.0 East (045.0 West) C-Band: INTELSAT 14 - America ◄ 315.0 East (045.0 West) INTELSAT 1R - America ◄ 315.0 East (050.0 West) C-Band: INTELSAT 1R - America ◄ 315.0 East (045.0 West) INTELSAT 707 - America ◄ 307.0 East (053.0 West) C-Band: INTELSAT 707 - America, Africa ◄ 307.0 East (053.0 West) C-Band: INTELSAT 805 - America ◄ 304.5 East (055.5 West) INTELSAT 9 - Mexico, Brazil, Europe ◄ 302.0 East (058.0 West) C-Band: INTELSAT 9 - America ◄ 302.0 East (058.0 West) C-Band: INTELSAT 16 - America ◄ 302.0 East (058.0 West) AMAZONAS 1 - Brazil, South America ◄ 299.0 East (061.0 West) C-Band: AMAZONAS 1 - America ◄ 299.0 East (061.0 West) AMAZONAS 2 - North America ◄ 299.0 East (061.0 West) ECHOSTAR 12,15 - Conus ◄ 298.5 East (061.5 West) TELSTAR 14 - Brazil, Mercosul ◄ 297.0 East (063.0 West) STARONE C1 - Brazil ◄ 295.0 East (065.0 West) C-Band: STARONE C1 - South America ◄ 295.0 East (065.0 West) STARONE C2 - Brazil ◄ 290.0 East (070.0 West) C-Band: STARONE C2 - South America ◄ 290.0 East (070.0 West) AMC 6 - North America ◄ 288.0 East (072.0 West) C-Band: AMC 6 - North America ◄ 288.0 East (072.0 West) DIRECTV 1R, NIMIQ 5 - Conus ◄ 287.5 East (072.5 West) HORIZONS 2 - North America ◄ 286.0 East (074.0 West) C-Band: BRASILSAT B3 - Brazil ◄ 285.0 East (075.0 West) ECHOSTAR 4, 8 - America, Mexico ◄ 283.0 East (077.0 West) SIMON BOLIVAR - South America ◄ 282.0 East (078.0 West) C-Band: SIMON BOLIVAR - South America ◄ 282.0 East (078.0 West) AMC 2,5 - North America ◄ 281.0 East (079.0 West) NIMIQ 4 - Canada ◄ 278.0 East (082.0 West) AMC 9 - North America ◄ 277.0 East (083.0 West) C-Band: BRASILSAT B4 - Brazil ◄ 276.0 East (084.0 West) AMC 16 - North America ◄ 275.0 East (085.0 West) AMC 3 - North America ◄ 273.0 East (087.0 West) C-Band: AMC 3 - North America ◄ 273.0 East (087.0 West) GALAXY 28 - America ◄ 271.0 East (089.0 West) C-Band: GALAXY 28 - America ◄ 271.0 East (089.0 West) NIMIQ 1 - Canada ◄ 269.0 East (091.0 West) GALAXY 17 - North America ◄ 269.0 East (091.0 West) C-Band: GALAXY 17 - North America ◄ 269.0 East (091.0 West) GALAXY 25 - North America ◄ 266.9 East (093.1 West) GALAXY 3C - North America ◄ 265.0 East (095.0 West) C-Band: GALAXY 3C - North America ◄ 265.0 East (095.0 West) GALAXY 19 - North America ◄ 263.0 East (097.0 West) C-Band: GALAXY 19 - North America ◄ 263.0 East (097.0 West) GALAXY 16 - North America ◄ 261.0 East (099.0 West) C-Band: GALAXY 16 - North America ◄ 261.0 East (099.0 West) DIRECTV 4S, 8 - America ◄ 259.0 East (101.0 West) SES 1 - North America ◄ 259.0 East (101.0 West) C-Band: SES 1 - North America ◄ 259.0 East (101.0 West) AMC 1 - North America ◄ 257.0 East (103.0 West) C-Band: AMC 1 - North America ◄ 257.0 East (103.0 West) AMC 15 - North America ◄ 255.0 East (105.0 West) C-Band: AMC 18 - North America ◄ 255.0 East (105.0 West) ANIK F1R - North America ◄ 252.7 East (107.3 West) C-Band: ANIK F1R - North America ◄ 252.7 East (107.3 West) C-Band: ANIK F1 - South America ◄ 252.7 East (107.3 West) ECHOSTAR 10, 11 - America ◄ 250.0 East (110.0 West) DIRECTV 5 - America ◄ 250.0 East (110.0 West) ANIK F2 - North America ◄ 248.9 East (111.1 West) C-Band: ANIK F2 - North America ◄ 248.9 East (111.1 West) SATMEX 6 - America ◄ 247.0 East (113.0 West) C-Band: SATMEX 6 - America ◄ 247.0 East (113.0 West) SATMEX 5 - America ◄ 243.2 East (116.8 West) C-Band: SATMEX 5 - America ◄ 243.2 East (116.8 West) ANIK F3 - Conus ◄ 241.0 East (119.0 West) C-Band: ANIK F3 - America ◄ 241.0 East (119.0 West) ECHOSTAR 14 - Conus ◄ 241.0 East (119.0 West) DIRECTV 7S - Conus ◄ 241.0 East (119.0 West) ECHOSTAR 9, GALAXY 23 - North America ◄ 239.0 East (121.0 West) C-Band: ECHOSTAR 9, GALAXY 23 - North America ◄ 239.0 East (121.0 West) GALAXY 18 - North America ◄ 237.0 East (123.0 West) C-Band: GALAXY 18 - North America ◄ 237.0 East (123.0 West) C-Band: GALAXY 14 - North America ◄ 235.0 East (125.0 West) AMC 21 - North America ◄ 235.0 East (125.0 West) GALAXY 13, HORIZONS 1 - North America ◄ 233.0 East (127.0 West) C-Band: GALAXY 13, HORIZONS 1 - North America ◄ 233.0 East (127.0 West) CIEL 2 - America ◄ 231.0 East (129.0 West) C-Band: AMC 11 - North America ◄ 229.0 East (131.0 West) C-Band: GALAXY 12 - North America ◄ 227.0 East (133.0 West) C-Band: AMC 10 - North America ◄ 225.0 East (135.0 West) GLOBAL C-Band: AMC 7 - North America ◄ 223.0 East (137.0 West) DIGITAL TV C-Band: AMC 8 - North America ◄ 221.0 East (139.0 West)

Satellites of the

World

TELE satellite

MAGAZINE


002.0 East ► ASTRA 1C - Europe 002.8 East ► C-Band: Rascom QAF 1 - Africa 004.0 East ► EUROBIRD 4A - Europe, Asia 004.8 East ► ASTRA 4A, 1E - Europe 007.0 East ► EUTELSAT W3A - Europe, Africa 009.0 East ► EUROBIRD 9A - Europe 010.0 East ► EUTELSAT W2A - Europe 010.0 East ► C-Band: EUTELSAT W2A - Global 013.0 East ► HOTBIRD 6,8,9 - Europe, Middle East 015.8 East ► EUTELSAT W2M - Europe, Madagascar 015.8 East ► EUROBIRD 16 - Europe, Madagascar 015.8 East ► EUTELSAT SESAT 1 - Europe 017.0 East ► Amos 5I - North Africa, Middle East 017.0 East ► C-Band: Amos 5I - Africa, Middle East 019.2 East ► ASTRA 1H,1KR,1L,1M - Europe 020.0 East ► C-Band: ARABSAT 2B - Africa, Middle East 021.6 East ► EUTELSAT W6 - Europe, Asia, West Africa 023.5 East ► ASTRA 3A,3B - Europe 025.5 East ► EUROBIRD 2 - Europe, Asia 026.0 East ► BADR 4,5,6 - North Africa, Middle East 028.2 East ► EUROBIRD 1 - Europe 028.2 East ► ASTRA 2B - Europe, Nigeria 028.2 East ► ASTRA 2A,2D - Europe 030.5 East ► ARABSAT 5A - Middle East 030.5 East ► C-Band: ARABSAT 5A - Asia,Middle East 031.0 East ► TURKSAT 1C - Europe, Asia 031.5 East ► ASTRA 1G - Europe 033.0 East ► EUROBIRD 3- Europe 033.0 East ► INTELSAT 802- Africa 033.0 East ► C-Band: INTELSAT 802- Europe 036.0 East ► EUTELSAT W7 - Europe , South Africa, Asia, Russia 036.0 East ► EUTELSAT W4 - Russia, Nigeria, Africa 038.0 East ► PAKSAT 1 - Pakistan, North India 038.0 East ► C-Band: PAKSAT 1 - Pakistan, India, Middle East, Africa 039.0 East ► HELLAS SAT 2 - Europe, Middle East, Asia 040.0 East ► EXPRESS AM1 - Europe, Russia 040.0 East ► C-Band: EXPRESS AM1 - Europe, Russia 042.0 East ► TURKSAT 2A - Europe, Russia 042.0 East ► TURKSAT 3A - Europe, Russia, North India 045.0 East ► INTELSAT 12 - India, South Africa, Middle East, Europe 049.0 East ► C-Band: YAMAL 202 - Global 053.0 East ► EXPRESS AM22 -Europe, Middle East, North India 055.0 East ► C-Band: INSAT 3E - India 056.0 East ► BONUM 1 - East Russia 057.0 East ► NSS 12 - Europe, Russia, Africa, India 057.0 East ► C-Band: NSS 12 - Europe, Russia, Africa, India, Global 060.0 East ► INTELSAT 904 - Europe 060.0 East ► C-Band: INTELSAT 904 - Europe, Africa, Global 062.0 East ► INTELSAT 902 - Europe, Middle East 062.0 East ► C-Band: INTELSAT 902 - Europe, China, Australia, South Africa, Global 064.2 East ► INTELSAT 906 - India, Nepal 064.2 East ► C-Band: INTELSAT 906 - Europe, Africa, South India, Global 066.0 East ► INTELSAT 702 -Europe,Russia 068.5 East ► INTELSAT 7 - South Africa 068.5 East ► INTELSAT 10 - Africa, Europe, Middle East 068.5 East ► C-Band: INTELSAT 10 - Global 070.5 East ► EUTELSAT W5 - Europe,Middle East, India 074.0 East ► EDUSAT, INSAT 4CR - India 074.0 East ► C-Band: INSAT 3C - India 075.0 East ► ABS-1 - Europe, Asia, Middle East 075.0 East ► C-Band: ABS-1 - Global 075.0 East ► EUTELSAT W75 - Middle East, North India, China 076.5 East ► APSTAR 2R - North East Asia 076.5 East ► C-Band: APSTAR 2R - Global 078.5 East ► THAICOM 5 - Thailand 078.5 East ► C-Band: THAICOM 5 - India,China,Thailand, Global 080.0 East ► C-Band: EXPRESS MD1 - Russia, North India 083.0 East ► INSAT 4A - India 083.0 East ► C-Band: INSAT 4A - India, Middle East 083.0 East ► INSAT 3B - India 083.0 East ► C-Band: INSAT 2E - Asia, Middle East, Europe 085.2 East ► INTELSAT 15 - Middle East 087.5 East ► C-Band: CHINASAT 5A - China, India, Midle East 088.0 East ► ST 1 - India, Malaysia 088.0 East ► C-Band: ST 1 - India, Thailand 090.0 East ► YAMAL 201 - Russia, North India 090.0 East ► C-Band: YAMAL 201 - Russia, North India 091.5 East ► MEASAT 3 - Malaysia, South Asia 091.5 East ► C-Band: MEASAT 3 -Global, Thailand, Australia, East Asia 091.5 East ► C-Band: MEASAT 3A -Global 092.2 East ► CHINASAT 9 - China 093.5 East ► INSAT 3A,4B - India 093.5 East ► C-Band: INSAT 3A,4B - India, Middle East 095.0 East ► NSS 6 - India, Middle East, South Africa, North East & East Asia, Australia 096.5 East ► C-Band: EXPRESS AM 33 - Asia, Russia,China 100.5 East ► ASIASAT 5 - East Asia, India, Middle East, Thailand 100.5 East ► C-Band: ASIASAT 5 - Global 103.0 East ► C-Band: EXPRESS A2 - Russia, China 105.5 East ► ASIASAT 3S - East Asia, South Asia, Australia 105.5 East ► C-Band: ASIASAT 3S - Global 108.0 East ► NSS 11 - South Asia, North East Asia, China 108.0 East ► C-Band: TELKOM 1 - Indonesia 110.0 East ► BSAT 2A,3A, N-SAT 110 - Japan 110.5 East ► C-Band: CHINASAT 5B - China, Asia Pacific 113.0 East ► KOREASAT 5 - South Korea, North East Asia 113.0 East ► C-Band: PALAPA D - Asia, Australia 115.5 East ► C-Band: CHINASAT 6B - Global 116.0 East ► ABS 7 - South Korea 122.0 East ► ASIASAT 4 - East Asia, Australia 122.0 East ► C-Band: ASIASAT 4 - Global 124.0 East ► JCSAT 4A - Japan 125.0 East ► C-Band: CHINASAT 5C - China 128.0 East ► JCSAT 3A - Japan 128.0 East ► C-Band: JCSAT 3A - Asia 132.0 East ► VINASAT 1 - Vietnam 132.0 East ► C-Band:VINASAT 1 - Asia, Australia 132.0 East ► JCSAT 5A - Japan 134.0 East ► APSTAR 6 - China 134.0 East ► C-Band: APSTAR 6 - Asia, Australia 138.0 East ► TELSTAR 18 - India, China 138.0 East ► C-Band: TELSTAR 18 - Asia, Australia 140.0 East ► EXPRESS AM3 - Russia, China 140.0 East ► C-Band: EXPRESS AM3 - Russia, China 144.0 East ► SUPERBIRD C2 - Japan 146.0 East ► ABS 5- Myanamar 146.0 East ► C-Band: ABS 5 - India, China 150.0 East ► JCSAT 1B - Asia 152.0 East ► OPTUS D2 - Australia, Newzealand 154.0 East ► JCSAT 2A - Japan 154.0 East ► C-Band: JCSAT 2A - Asia&Oceania&Hawaii 156.0 East ► OPTUS C1,D3 - Australia, Newzealand 160.0 East ► OPTUS D1 - Australia, Newzealand 162.0 East ► SUPERBIRD B2 - Japan 166.0 East ► INTELSAT 8 - Australia, Newzealand, North East Asia 166.0 East ► C-Band: INTELSAT 8 - Pacific 169.0 East ► C-Band: INTELSAT 5 - Pacific 172.0 East ► GE 23 - South Pacific, South East Pacific 172.0 East ► C-Band: GE 23 - Pacific 180.0 East ► INTELSAT 701 - Australia, Pacific 180.0 East ► C-Band: INTELSAT 701 - Pacific

Copyright 2011 by TELE-satellite Magazine www.TELE-satellite.com


INTERNATIONAL

TELE-satellite Magazine

d ? e e t s Mis -satelli E L E T

Read Previous Issues ONLINE www.TELE-satellite.com


TELE-satellite Deadlines & Exhibitions Number

Issue

Deadline

Hardcopies

Available Online

1103

02-03/2011

3 December 2010

14 January 2011

28 January 2011

TELE-satellite Magazine will be present at these exhibitions: 8 - 10 February 2011 CABSAT Middle East North Africa MENA 2011 The Leading International Digital Media Event for Middle East, Africa & South Asia Sheikh Saeed Halls, Dubai International Convention and Exhibition Centre, Dubai, UAE www.cabsat.com 23 - 25 March 2011 CCBN 2011 Asia-Pacific’s Largest Broadcasting Show China International Exhibition Center, Beijing, China www.ccbn.tv 1105

04-05/2011

4 February 2011

18 March 2011

1 April 2011

TELE-satellite Magazine will be present at this exhibition: 3 - 5 May 2011 ANGA Cable 2011 Trade Fair for Cable, Broadband and Satellite Exhibitions & Congress Center, Cologne, Germany www.angacable.com 1107

06-07/2011

1 April 2011

20 May 2011

TELE-satellite Magazine will be present at these exhibitions: 21 - 24 June 2011 CommunicAsia 2011 22nd International Communications and Information Technology Exhibition & Conference Marina Bay Sands, Singapore www.communicasia.com August 2011 Broadcast & Cable 2011 International Fair of Technology in Equipment and Services for Television Engineering, Broadcasting and Telecommunications Immigrantes Exhibition Center, São Paulo, Brazil www.broadcastcable.com.br

3 June 2011


deu TELE-satellite 1101  

GLOBALE DIGITAL TV ZEITSCHRIFT

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you