Page 1

TELE

Weltweit größte Digital TV Fachzeitschrift seit 1981

B 9318 E

Satellit Smart TV IP/WebTV Streaming

audiovision

I N T E R N AT I O N A L

01-02 2013

Firmenbericht

HORIZON

Paul Pickering produziert seit mehr als 10 Jahren sehr erfolgreoch digitale TV Messgeräte

Test Report

SATSON

Stefaan Cornelis hat das perfekte Produkt für die HDTV Verteilung

Test Report

KWS VAROS 109

01-02/2013

Das Super Messgerät Firmenbericht

COSMOSAT

Ricardo installiert die größten Satellitenspiegel in Buenos Aires

Test Report

TENOW

James Liu hat die PC Lösung für alle DVB-C Zuschauer

Test Report

SKYWORTH HTA6

High Quality im kleiner Verpackung: HDTV Receiver für terrestrische Signale

www.TELE-audiovision.com


TELE-audiovision International t The World’s Larges gazine Ma de Tra TV l ita Dig since 1981

Alexander Wiese Publisher

alex@tavmag.com y HQ in Munich, German

Liebe Leser, ein wichtiger Grund, warum Smartphones, Tablet-PC und Laptops

mit kabellosen Batterieaufladestationen ebenfalls wegfallen).

heutzutage so überaus beliebt sind wird oft übersehen: all diesen Geräten gemeinsam ist, dass sie mit wenig Kabel auskommen. Nur zum

Im Heimbereich haben Kabel keine Berechtigung mehr. Die Technik,

Aufladen der Batterie müssen sie angeschlossen werden, ansonsten

um alle Signale kabellos zu übertragen, existiert und die Beliebtheit all

sind es kabellose Produkte. Kabellos bedeutet örtlich unabhängig, man

der Smartphones (Stichwort: iPhone, iPad) beweist, dass die Anwender

kann den Tablet-PC mitnehmen, wohin man will und Videos oder TV

sich mit Kabeln und Steckern nicht mehr auseinandersetzen wollen.

sehen.

Es ist Sache der Geräte selbst, sich miteinander zu verschalten und Verbindungen untereinander zu schaffen.

Was hat dies mit Digital TV Receivern zu tun? Genau das Gegenteil von kabellos: Digital TV Receiver sind Geräte, die haufenweise mit allen

Und damit sind wir bei einem weiteren Thema: die kabellose Verbindung

möglichen Kabeln verbunden werden müssen und die deshalb immer

von Audio und Video kann man auch unter dem Stichwort TELE-

fest irgendwo aufgestellt werden und auch dort bleiben müssen. Und

audiovision beschreiben. Und genau deswegen haben wir den Titel

das ist nicht mehr zeitgemäß. Wir leben in einer kabellosen Zeit und

dieser Zeitschrift geändert: von TELE-satellite zu TELE-audiovision.

da erwartet man als Digital TV Anwender gleichfalls, dass die Receiver

Tatsächlich ist es übrigens eine Rückbesinnung auf die Anfänge: als 1981

kabellos sein sollen.

diese Zeitschrift gegründet wurde, hieß sie bereits TELE-audiovision erst später erfolgte die Titeländerung in TELE-satellite. Damals verwies

Aber die Umstellung gelingt nicht sofort. Ein Digital TV Receiver

die Silbe TELE auf den Fernempfang von Ton (Radio) und Bild (TV).

benötigt einen Anschluß an die Antenne, sei es die Satellitenschüssel,

Fernempfang ist immer drahtlos und so kann heute die Silbe TELE in

die terrestrische Antenne oder den Anschluß an ein Kabelnetz. Dann

TELE-audiovision neu interpretiert werden: nicht nur drahtloser Audio

muß der TV-Monitor an den Receiver angeschlossen werden und dazu

und Video Empfang über kilometerweite Entfernungen, sondern auch im

kommen noch die Festplatte fürs Aufzeichnen der Programme und der

Nahbereich zu hause über nur wenige Meter.

Anschluß ans Internet für WebTV. Und natürlich der Netzanschluß. Das sind sehr viele Kabel und wie sollen die verschwinden?

Die Zukunft ist drahtlos.

Technische Lösungen, einzelne Kabelverbindungen überflüssig zu machen, gibt es bereits. In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen ein Produkt vor, mit dem HDMI-Signale kabellos übertragen werden. Damit fällt schon mal ein Kabel weg und TV-Empfang in der eigenen Wohnung wird auf mehr TV-Geräten oder Tablet-PCs möglich, als nur über das TV-Gerät im Wohnzimmer. Die weitere technische Entwicklung kann nur heissen, dass auch die übrigen Kabel eines nach dem anderen verschwinden und

Ihr Alexander Wiese

dass letztlich nur noch das Netzkabel übrig bleibt (und selbst das könnte

Chefredakteur TELE-audiovision International

Address TELE-audiovision International, PO Box 1234, 85766 Munich-Ufg, GERMANY/EUROPE Editor-in-Chief Alexander Wiese, alex@tavmag.com Published by TELE-audiovision Magazine GmbH, Aschheimer Weg 19, 85774 Unterfoehring, GERMANY/EUROPE Design Németi Barna Attila Advertising www.TELE-audiovision.com/ads/ Hard Copy Subscription www.TELE-audiovision.com/subscription/ Copyright © 2013 by TELE-audiovision ISSN 1435-7003 TELE-satellite was established in 1981 and today is the oldest, largest and most-read digital tv trade magazine in the world. TELE-satellite is seen by more than 350,000 digital tv professionals around the world and is available both in printed form and online.

www.TELE-audiovision.com


CONTENT

HORIZON..........................180 KWS VAROS 109 Handheld Signal Analyzer with Spectrum.................. 14 Skyworth HTA6 DVB-T/DVB-T2 Receiver............. 32

Antiference Wireless HDMI Extender Wireless HDMI Transmitter & Receiver........... 42 GlobalInvacom QUAD GTU & QUATRO GTU Light-to-RF Converters with Quad/Quatro Outputs............ 52 SATSON............................190

COSMOSAT.......................196

Tenow TBS6618 & TBS5680 DVB-C TV Tuner CI Card & USB Box........... 62 Dexing NDS3975 Professional Integrated Receiver and Decoder...................................... 80

Jiuzhou skytrack JTU41 Universal Twin LNB for Ku-Band............... 94

Satson HD-MOD-001T DVB-T Modulator..........102

Feature: The Wonderful World of Spark Part 6: TV Wall.................................. 112 AWARD Winning: Digital Receivers of 21st Century......... 124 AWARD Winning: Signal Analyzers of 21st Century......... 134

KARTINA TV.....................196

Test Report: TSReader - Analysis Software.............. 154 Feature: ATSC 2.0 Digital Terrestrial TV - 2nd Level.......... 170

DXer Report: Henry Kapitapita in Malawi.................. 232

Digital Technology: New Developments............................ 174

WebTV Providers around the World........................... 240

Company Report: Digital TV Meter Manufacturer HORIZON, UK................................... 180

DTT of the World............................ 242

Company Report: HDMI Distributor SATSON, Belgium.............................. 190

AWARD Winning: HDTV PC cards of 21st Century........ 144

Company Report: Installer and Dish Manufacturer COSMOSAT, Argentina........................ 196

AWARD Winning: IPTV/WebTV Receivers of 21st Century.............................. 148

Company Overview: Best Digital TV Companies of the World................................... 208

8

Company Report: IPTV Programming Provider, KARTINA TV, Germany....................... 224

TELE-satellite History: TELE-satellite in 1983..................... 246 TELE-satellite History: TELE-satellite in 1993..................... 248 TELE-satellite History: TELE-satellite in 2003..................... 250 Satellites of the World................. 252 Global Readership of TELE-satellite Magazine.................. 256

TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


ADVERTISER‘S INDEX ALUOSAT................................. China....105, 133, 147, 153

HISILICON.............................. China........................... 4

AMIKO..................................... Hungary..................... 47

HORIZON................................ UK.............................. 59

ANTIFERENCE......................... UK............................ 229

JIUZHOU................................. China........................260

AZBOX..................................... Portugal....................259

JONSA..................................... Taiwan......................199

AZURESHINE........................... Taiwan....................... 19

KARMACOM............................. Hungary..................... 47

BAOTONG................................ China......................... 97

KWS........................................ Germany...................195

BSD......................................... Brazil....................... 239 CABSAT2013........................... Dubai........................123 CCBN2013............................... China........................161 CES2013.................................. USA...........................173 CHANGHONG........................... China........................... 9 CHINABROADCASTING........... China........................245 COMMUNICASIA2013.............. Singapore.................119 CONVERGENCEINDIA2013...... India.........................157 CSTB2013................................ Russia.......................165 CYNEXTRA.............................. Germany...................227 DEVISER................................. China.................. 85, 239 DEKTEC................................... Netherlands..............109 DEXING................................... China......................... 31 DIGITALFUTURISTICS2013..... India.........................187 DIGITALTELEMEDIA................ China........................260 DISHPOINTER......................... UK.............................231 DVBCN.................................... China........................205

MFC......................................... USA...........................199 MICO....................................... China........................... 2 MOTECK.................................. Taiwan..................... 229 NABSHOW2013....................... USA....................115, 183 OIPF........................................ Sweden.................... 244 OPENSAT................................. Portugal....................259 PANODIC................................. China........................... 2 ROGETECH.............................. China......................... 91 SATBEAMS............................... Belgium....................237 SATCATCHER........................... UK.............................. 39 SATELLITEGUYS...................... USA...........................245 SATSON................................... Belgium..................... 57 SICHUANJIUZHOU.................. China........................260 SKYWORTH............................. China......................... 11 SMARTWI................................ Denmark.................... 51 SOWELL.................................. China......................... 35

DVBWORLD2013..................... UK.............................179

SPAUN..................................... Germ.... 189, 205, 227, 231

FORCETECH............................. China........................101

SPAUN ELECTRONIC..................Germany.......................65

FULANELECTRONICS............... China........................... 5

TEHNICB................................. Romania...................237

FTATV...................................... Argentina................. 244

TEKNIKSAT............................. Turkey.......................195

GLOBALINVACOM.................... UK.............................. 73

TENOW.................................... China........................189

GOLDENMEDIA........................ Germany...................227

TOPSIGNAL............................. China......................... 23

GOOSAT.................................. China......................... 69

TSINGHWA.............................. China......................... 50

10

TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


08-09/2009 Global Invacom Optical LNB The first worldwide optical satellite reception and transmission system

www.TELE-audiovision.com/09/09/globalinvacom 10-11/2011 Tenow TBS6984 Made for TV addicts who can never watch and record enough channels.

www.TELE-audiovision.com/11/11/tenow

02-03/2012 AZBox ME Today‘s absolute best Linux Receiver

www.TELE-audiovision.com/12/03/azbox-me 12 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


MAGAZINE

06-07-08/2012 AMIKO ALIEN 2 Unbeatable combination of features and function – for excellent viewing pleasure!

www.TELE-audiovision.com/12/07/amiko

11-12/2012 JIUZHOU DTP2100 Cutting-edge receiver thanks to Android operating system

www.TELE-audiovision.com/12/11/jiuzhou

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

13


TEST REPORT

DVB-S/S2 Handheld Messgerät

KWS VAROS 109 • sehr schnelle Spektrumanalyse • vorprogrammiert mit (fast) allen Transpondern weltweit • unempfindlich gegen Kurzschluß beim An/Abstecken • wichtig für Installateure: eine Loggerfunktion fürs Messprotokoll • einmalig die Möglichkeit, SCR und JESS zu testen

14 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

15


TEST REPORT

DVB-S/S2 Handheld Messgerät

Das kleinste Satelliten-Messgerät von KWS mit großer Leistung KWS Electronics ist ein traditionsreiches Unternehmen, das seit 35 Jahren hochqualitative professionelle Antennenmesstechnik herstellt. Die Messgeräte der AMA und VAROS Reihe stehen für äußerste Messgenauigkeit und Qualität. Mit dem VAROS 109 bietet KWS erstmalig ein Handheld-Messgerät für Antenneninstallateure. Wenn ein Antennen Installateur mit einem KWS Messgerät beim Kunden ankommt dann merkt man diesem sofort seine Erleichterung und

Respekt an. Denn auch Laien schöpfen beim Anblick eines KWS Messgerätes sofort tiefes Vertrauen, das auch den Techniker einschließt, denn ein KWS Messgerät wird von Profis bedient und bedeutet erstklassigen Service. So erklärt es sich auch, warum viele Installations-Firmen nicht nur die von Ihnen angebotenen Serviceleistungen bewerben sondern auch das Vorhandensein eines KWS Messgerätes. Dass nicht jeder Installateur ein KWS Messgerät besitzt liegt

wohl hauptsächlich darin, dass diese Spitzengeräte ihren Preis haben. Aber genau hier setzt das brandneue KWS VAROS 109 an. Noch nie konnte ein echtes KWS Messgerät so günstig erstanden werden. Tatsächlich ist der UVP dieses Messgerätes derartig attraktiv, dass auch die Satelliten-DXer unter den TELE-satellite-Lesern weiterlesen sollten! Natürlich macht es immer Sorgen, wenn ein Markenhersteller ein Einsteigermodell auf den Markt bringt. Sofort kommt die Frage auf, welche Funktionen dem Rotstift unterlegen sind und ob das Gerät daher noch gerechtfertigt ist. Gleich vorweg können wir sagen: das KWS VAROS 109 ist ein absolut geniales Messgerät für Satelliten-Installateure, dem keine Funktionen fehlen! Das KWS VAROS 109 erreichte uns in einem schlichten Karton. In ihm befand sich ein Hartschalen-Koffer heller Farbe mit Verschlusskappen und Tragegriff in dem typischen KWS-Blau. Der Koffer ist schmal, relativ leicht und äußerst robust, so dass auch Einsätze auf Baustellen das Innere souverän schützen. Im Koffer befindet sich das KWS VAROS 109, ein Messkabel, ein Ladegerät, ein USB-Speicher im Kleinstformat, sowie eine gedruckte Anleitung im DIN A5 Format. Zwei Dinge fallen sofort auf: das mitgelieferte Messkabel in KWS-Blau ist wahrscheinlich das beste Satelliten-Kabel, das wir

je in den Händen hatten. Es lässt sich kinderleicht auf F-Stecker schrauben, ist geschmeidig und flexibel, trotzdem weist es einen Durchmesser von 7mm auf. Allein an diesem Kabel merkt man schon, dass man es mit einem Hersteller von Spitzenprodukten zu tun hat. Weiterhin gefiel uns der mitgelieferte USB-Speicher. Dieser wird zur Datenerfassung genutzt und besteht fast nur aus dem USB-Stecker. Wird er am Messgerät eingesteckt, ragt er nur wenige Millimeter heraus. Somit muss der Kunde nicht erst einen geeigneten und kompatiblen USB-Speicher dazu kaufen, dieser gehört einfach zum Standard-Zubehör. So sollte es sein. Dass ein gedrucktes Handbuch auch zum Zubehör gehört ist in den heutigen Tagen leider keine Selbstverständlichkeit mehr. KWS stellt eine Ausnahme dar und wir können es nur begrüßen, denn obwohl das KWS VAROS 109 wirklich einfach zu bedienen ist enthält das ausführliche Handbuch doch wissenswerte Informationen und bespricht auch jene Funktionen, die man sonst eher nicht benutzen würde. Das KWS VAROS 109 selbst befindet sich in einer grünen und grauen Tasche aus robustem Nylon. Der Bildschirm und die Tastatur werden durch eine durchsichtige Plastikfolie geschützt. Somit ist das Gerät gut gegen Schmutz, Staub und Wasserspritzer geschützt. Man

01-02/2013 KWS VAROS 109 Extrem hochqualitatives Messgerät für den täglichen Einsatz beim Satelliten Installateur

www.TELE-audiovision.com/13/01/kws

16 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


■ Das KWS VAROS 109 im Einsatz

auf unserem Dach. Klein, leicht und handlich – das erleichtert die Arbeit und schnell wurden die motorisierte Antenne und die C-Band Antenne justiert, ohne dass Nackenschmerzen auftraten. Eine Bestnote für den Bildschirm. Selbst bei direkter Sonneneinstrahlung konnte dieser einwandfrei abgelesen werden.

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

17


merkt, dass das Gerät für den täglichen Einsatz konzipiert ist und auch auf Baustellen sicher gehandhabt werden kann. Die Tasche verfügt über eine in der Länge regulierbare Schlaufe, damit

man das KWS VAROS 109 komfortabel um den Hals oder der Schulter hängen kann. Lehnt man das Gerät so gegen den Bauch ist auch eine freihändige Bedienung möglich.

Die Tasche ist so konzipiert, dass lediglich der HF-Eingang (für F-Stecker) frei bleibt. Außerdem kann man das Netzteil über ein kleines Loch auf der Unterseite anstecken. Die USB- und

1

6

2

7

3

8

4

9

11

5

10

12

1. Im schnellen Spektrum kann mit dem Marker eine Frequenz angefahren werden. 2. Die SAT SCAN Funktion erkennt mit Hilfe der NIT Funktion automatisch um welchen Satelliten es sich handelt. 3. Nach nur wenigen Sekunden wird der Name des aktuellen Satelliten angezeigt. 4. Wenn man sich in einem der beiden vergrößerten Spektrum-Darstellungen befindet kann auf der Marker-Position direkt ein Transponder-Suchlauf durchgeführt werden. 5. Das KWS VAROS 109 ermittelt automatisch die Empfangsparameter und zeigt bei erfolgreichem Einrasten des Signals sämtliche Messwerte an. 6. Weiterhin kann die Kanalliste des aktuellen Transponders angezeigt werden. 7. Zum ausgewählten Kanal werden die PID’s angezeigt. 8. Es werden die PIDs angezeigt und wenn man statt der ESC- oder der OSD/ VID-Taste erneut auf ENTER drückt wird der MPEG-Decoder aktiviert. 9. Das KWS VAROS 109 kann MPEG2 und MPEG4 Video mit Ton wiedergeben. Zusätzlich können in einem Fenster Informationen wie die Bildauflösung angezeigt werden. 10. Die Bedienung ist außerordentlich benutzerfreundlich, so dass sehr intuitiv und schnell alle erforderlichen Transponder überprüft werden können. 11. Über die LNB-Taste können die verschiedenen Polarisationen manuell eingestellt werden. 12. Während einer aktiven Messung können zusätzliche Funktionen wie zum Beispiel der akustische Signalton aktiviert werden, der die Tonhöhe anhand des Pegels variiert, um so die Antennenjustierung auch ohne Blick zum Bildschirm zu ermöglichen.

18 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


DVI-Eingänge befinden sich auf der Oberseite und sind über eine Stoffbahn mit Klettverschluss geschützt, die leicht geöffnet werden kann. Im ersten Moment mag es ungewöhnlich erschei-

nen, dass das KWS VAROS 109 mit einem DVI-Ausgang ausgestattet ist, wo doch viele andere Messgeräte einen HDMI-Ausgang anbieten. Doch schnell begrüßt man diese Wahl, denn der An-

13

18

14

19

15

20

16

21

17

22

13. Natürlich verfügt das KWS VAROS 109 auch über Speicherfunktionen. Im internen Speicher können Transponder auf insgesamt 100 Speicherpositionen abgelegt werden Die Logger-Funktion ruft diese Speicherposition ab und speichert die Messwerte in einer XML-Datei auf dem USB-Speicher. 14. Im Hauptmenü können alle Parameter eingestellt werden. Trotzdem ist die Menüstruktur sehr übersichtlich und auch ohne Handbuch zu bewältigen. 15. Keinen Kompromiss bei der internen Transponder-Liste. KWS Electronic hat das KWS VAROS 109 mit einer vollständigen Transponder-Liste aller Satelliten weltweit ausgestattet. So ist der Installateur auf jeden Kundenwunsch vorbereitet, ohne erst im Internet die notwendigen Transponder-Daten abzufragen. 16-17. Die DiSEqC-Bedienung ist optimal implementiert. Im Menüpunkt DiSEqC wird die entsprechende Betriebsart ausgewählt und fortan passt sich der zweite Menüpunkt entsprechend an. In unserem Beispiel ist gerade DiSEqC-1.0 aktiv, so dass im zweiten Menüpunkt direkt Satellit 1-4 ausgewählt werden kann. 18. Um den Tuner zu strapazieren versuchten wir, ASTRA 28.2E mit unserer unterdimensionierten Flachantenne mit 60cm Durchmesser zu empfangen. Der Tuner hatte keine Probleme mit dem schwachen Signal und konnte auch bei VBER Werten von 1e-3 und einer MER von 5.8dB noch ein einwandfreies Bild darstellen. 19. Der BBC HD Transponder benutzt die eher ungewöhnliche Symbol Rate von 23000. Um Zeit zu sparen kann diese direkt in eine Liste von 5 Symbol Raten eingegeben werden. So kann das KWS VAROS 109 das Signal schneller einrasten, da nun nicht mehr alle Symbol Raten schrittweise getestet werden müssen. 20. Wenn man sich nicht sicher ist welchen Satelliten man gerade empfängt, kann man auf die NIT-Funktion des KWS VAROS 109 zählen. Diese funktioniert einwandfrei und liefert in kurzer Zeit den Namen des Satelliten sowie den weiteren Inhalt der NIT-Tabelle. 21. Anstatt die Transponder manuell über die Frequenzeingabe oder im Spektrum anhand des Markers zu wählen kann man diesen natürlich auch gleich aus der internen Transponder-Liste auswählen. Genial hier: es wird zu jedem Transponder der Liste auch der wichtigste Kanal angezeigt, so dass man sofort weiß, welchen Transponder man wählen muss. 22. Das KWS VAROS 109 ist auch im C-Band eine wertvolle Hilfe. Hier eine Messung des Satelliten NSS806 auf 40.5W. Der Transponder auf 3,642GHz wird gerade noch grenzwertig empfangen. BER und MER sind entsprechend schlecht. 23. Trotzdem ist das Messgerät in der Lage, den Kanal anzuzeigen. Gerade im C-Band bei Antennengrößen von über 2m Durchmesser ist es besonders wichtig, dass der Tuner des Messgerätes robust auch grenzwertige Signale verarbeitet ohne abzustürzen. So konnten wir in nur kurzer Zeit unsere MeshAntenne auf 40.5W ausrichten und auch lateinamerikanische Sender empfangen.

23

20 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


schluss von Bildschirmen gestaltet sich so flexibler. Zum einen ist es möglich, einen simplen DVI zu HDMI Adapter zu benutzen, anderseits kann man das Messgerät so auch direkt an normale (und günstigere) Computer-Bildschirme anschließen. Das Messgerät ist metallisch grau mit seitlicher grüner Gummipolsterung. Die Vorderseite besteht aus einem 5.7“ großen hochauflösendem Farb-TFT Bildschirm. Dieser zeichnet sich durch seine exzellente Lesbarkeit auch bei direkter Sonneneinstrahlung aus. Unter dem Bildschirm befindet sich die Tastatur. Diese besteht aus 4 Pfeiltasten (Hoch, Runter, Links und Rechts). In der Mitte ist das Zahlenfeld, das auch die ENTER und ESC Tasten enthält. Seitlich von dem Zahlenfeld befinden sich links und rechts jeweils 4 Funktionstasten. Auf der linken Seite: - ANALYZ: Ruft den Spektrum-Analysator auf. - MODE: Ruft die verschiedenen Sonderprogramme auf – diese Bezeichnung ist KWS typisch und wer schon mit KWS Messgeräten gearbeitet hat, findet sich sofort zurecht. - LNB: Hier können die verschiedenen LNB-Konfigurationen eingestellt werden, außerdem verbergen sich hier die DiSEqC-Funktionen. - OSD/VID: Diese Taste schaltet zwischen den MessFunktionen und dem MPEGDecoder um. Dieser kann Sendungen in MPEG-2 und MPEG-4 darstellen. Auf der rechten Seite: - SCAN: Diese Taste bietet den Zugriff auf die verschiedenen Suchlauf-Funktionen und die Transponder-Liste aller Satelliten weltweit. - SAVE: Speichert den aktiven Transponder. - RECALL: Ruft einen gespeicherten Transponder auf. - AV SET: Ruft die Einstellungen für Lautstärke und Bild auf. Schließlich befindet sich oben rechts noch die Taste

■ Einblick in unser Testcenter. KWS Messgeräte veralten nicht so schnell wie andere Messgeräte

und so musste sich das KWS VAROS 109 nicht nur gegen andere aktuelle Messgeräte durchsetzen, sondern auch gegen die schon älteren KWS AMA Modelle der Profi-Reihe. In unseren Vergleichstests schnitt das KWS VAROS 109 mit Bravur ab. Und: wer sich einmal an die Bedienung von KWS Messgeräten gewöhnt hat, der will so schnell nichts anderes.

zum Ein- und Ausschalten. Betätigt man diesen Knopf ist das Messgerät in nur 5 Sekunden betriebsbereit. Dies ist ein hervorragender Wert, der die enorme Akkuleistung von 3,5 Stunden nochmals unterstützt, denn bei so einer schnellen Betriebsbereitschaft schaltet man ungezwungen das Gerät aus, wenn man es ein paar Minuten nicht benutzt, weil man zum Beispiel die

Schrauben der Antennenbefestigung anziehen möchte. Würde das Einschalten länger dauern, dann ist die Versuchung groß, dass Gerät auch bei längeren Pausen einfach eingeschaltet zu lassen. Bei der angegebenen Akkuleistung von 3,5 Stunden handelt es sich übrigens nicht einfach um einen theoretischen Wert. Wir haben das Messgerät ausgiebig benutzt, oftmals stundenlang

mit motorisierten Antennen und können diese lange Autonomie bestätigen. Die Bedienung ist praktisch identisch mit den größeren KWS Messgeräten der VAROS Reihe, so dass Installateure, die schon ein VAROS 306 bedient haben, sich sofort zurechtfinden. Tatsächlich ist das VAROS 109 mit dem VAROS 306 bis auf zwei Punkten identisch: es ist nur für den Satelliten-Empfang

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

21


ausgelegt (also DVB-S und DVB-S2 Modulationen) und befindet sich in einem kleinen Handheld-Gehäuse. Ansonsten sind alle anderen Funktionen vorhanden und lassen sich genauso bedienen.

Um eine Satelliten-Antenne neu auszurichten ist die Analysator-Funktion die beste Anlaufstelle. Lange bevor man ein brauchbares Signal empfängt ist schon am Spektrum erkennbar, ob

1

6

2

7

3

8

4

Firmware Update des KWS VAROS 109

5

1. Im Hauptmenü muss SETTINGS gewählt werden. 2. Nun gilt es den Menüpunkt SOFTWARE auszuwählen. 3. Hier kann die aktuelle Version angezeigt werden und natürlich ist hier auch der Menüpunkt um die Firmware zu aktualisieren. 4. Im Auslieferungszustand hatte das KWS VAROS 109 für unseren Testbericht die Firmware V01.02f installiert, doch während unserer Tests wurde eine neue Version veröffentlicht. 5. Die Firmware-Datei muss lediglich am PC auf den mitgelieferten USB-Speicher kopiert werden und dieser wird dann in das Messgerät eingesteckt. Nun muss die Update-Funktion gewählt werden. 6. Das KWS VAROS 109 erkennt die Firmware-Datei auf dem USB-Speicher und zeigt den Dateinamen zur Bestätigung noch einmal an. 7. Daraufhin wird die Firmware-Datei in den internen Speicher geschrieben. 8. Nach einem Neustart kann zeigt Info nun die neue Firmware V01.03a an.

man einen Satelliten anpeilt. Mit etwas Übung erkennt man den Satelliten auch schon an seinem charakteristischen Spektrum. Wenn nicht, ist es auch nicht schlimm, denn das KWS VAROS 109 bietet selbstverständlich auch eine NIT-Funktion, die den aktiven Satelliten effizient erkennt. Der im KWS VAROS 109 integrierte Spektrum-Analysator überzeugte uns, denn es wird in Echtzeit angezeigt, obwohl es sich um einen vollständig digitalen Analysator handelt. Die Wiederholrate beträgt für den gesamten Frequenzraum zirka 1 Sekunde, so dass man auch bei schnelleren Drehungen der Antenne sofort das aktualisierte Spektrum ablesen kann. Da es sich um einen digitalen Analysator handelt, kann mit den Links- und Rechts-Tasten ein roter Marker bewegt werden. Die entsprechende Frequenz wird zusammen mit dem Pegel angezeigt. Befindet man sich in einem der beiden vergrößerten Spannen, dann kann auf der Marker-Frequenz durch Betätigen der ENTER-Taste ein Suchlauf direkt und ohne weitere Parameter-Eingabe gestartet werden. Dies funktioniert einwandfrei und ermöglicht es dem Installateur, ohne weitere Vorbereitung Transponder direkt aus dem Spektrum auszuwählen und zu analysieren. Dies alleine macht das KWS VAROS 109 zum begehrenswerten Messgerät für Installateure, die keine Zeit zu verlieren haben. Doch auch DXer freuen sich über diese Funktion, denn im Spektrum lassen sich prima die Frequenzen mit Feeds erkennen, die dann direkt gescannt werden können. Das KWS VAROS 109 kann mit Symbol Raten von 2 bis 45 MSym/s umgehen. In unseren Tests konnten wir diese Werte bestätigen. Damit ist das Messgerät auch gut für exotische Transponder mit niedrigen Symbol Raten geeignet. Installateure werden es schätzen, dass das KWS VAROS 109 eine Liste mit 5 vordefinierten und editierbaren Symbol Raten bereithält. Diese können für den automatischen Suchlauf verwendet werden, so dass dieser zügiger vonstattengeht. Natürlich kann das Messgerät die Symbolrate auch selbstständig ermitteln, dies dauert jedoch erwartungsgemäß etwas länger. Dies ist aber nur in Ausnahmefällen notwendig, denn das KWS VAROS 109 verfügt über eine fast vollständige Transponder-Liste aller Satelliten weltweit. Man kann also sofort aus der Transponder-Liste den gewünschten Transponder wählen. Dazu wählt man zuerst den Satelliten und anschließend den Transponder.

22 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Obwohl über hundert Satelliten mit jeweils allen Transpondern gespeichert sind erfolgt die Auswahl dank der gut durchdachten Menüführung sehr schnell. Es sind die kleinen Details, die es dem Anwender leicht machen: möchte man vom selben Satelliten einen anderen Transponder wählen, dann ist der aktuelle Satellit schon in der Liste hervorgehoben genauso wie der aktuell gewählte Transponder. Dies beschleunigt das Prüfen verschiedener Transponder ungemein.

Außerdem wird in der Transponder-Liste auch jeweils der Name des ersten Kanals auf diesem Transponder angezeigt, so dass man leicht den gewünschten Transponder findet. Dies ist einzigartig und schnell fragt man sich, wie man bisher ohne diese Angabe arbeiten konnte. Ist erst einmal ein Signal

eingerastet, kann man auf dem Messwert-Bildschirm alle notwendigen Informationen direkt ablesen, ohne irgendwie zwischen verschiedenen Bildschirmen umschalten zu müssen. Dank dem hochauflösendem Bildschirm können in 7 übersichtlichen Fenstern folgende Mess-Parameter gleichzeitig dargestellt werden: - Frequenz-Fenster Frequenz LNB-Typ (z.B. Ku oder C) Datum und Uhrzeit Akku-Zustand - Parameter-Fenster Modulation (DVB-S oder DVB-S2) Symbol Rate CR (Code Rate) - Pegel-Fenster Signal-Leistung (dBµV) als numerischer Wert und als Balkengrafik mit Spitzenwert-Speicherfunktion - Bit Fehler Fenster VBER (Nach VITERBI Fehlerkorrektur) CBER (Vor VITERBI Fehlerkorrektur) - MER-Fenster MER (Modulation FehlerVerhältnis) - MPEG-Fenster NIT Informationen: Name des Satelliten und des Providers - LNB-Fenster LNB Informationen: DiSE-

■ Das Ergebnis des Daten-

Loggers liegt als XML-Datei auf dem USB-Speicher vor. Diese Datei kann direkt in Microsoft Excel oder OpenOffice Calc geöffnet werden. So kann jede Firma auf einfache Weise die Messdaten in das eigene Format bringen und personalisierte Dokumentation drucken.

24 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

qC, Polarisation Stromaufnahme der Empfangsanlage (LNB, Rotor, Schalter, usw.) Mit der OSD/VID-Taste ist es nun möglich, die Kanalliste des aktuellen Transponders darzustellen. Die einzelnen Kanäle können mit der Hoch- und Runter-Taste gewählt werden und durch Bestätigung mit der ENTERTaste wird der jeweilige Kanal dargestellt. Zum LiveBild werden wahlweise auch zusätzliche Informationen wie die Bandbreite des Kanals und dessen Auflösung dargestellt. Besonders interessant: es wird auch die MPEG Farbunterabtastung angezeigt, interessant für Profi-Anwendungen und natürlich für DXer. Ein Konstellations-Diagramm kann das Messgerät, wie die anderen VAROS Modelle, nicht anzeigen, doch dies ist bei DVB-S und DVB-S2 Modulationen nicht tragisch, denn mit der Anzeige von BER und MER weiß man sowieso schon, ob das Signal in Ordnung ist oder nicht. KWS zeigt hier deutlich, dass es sich um einen Hersteller mit viel Erfahrung handelt: dem KWS VAROS 109 wurden exakt die notwendigen Funktionen für die Installation von SatellitenAnlagen spendiert. Während


und MPEG-Upgrade immer noch im Einsatz sind. Das KWS VAROS 109 lässt sich vom Anwender über den mitgelieferten USB-Speicher mit neuen Firmware-Versionen aktualisieren, die von KWS auf deren Webseite zum Download angeboten werden. Während der Testperiode ist dann auch prompt

unserer Tests haben wir jedenfalls keine Funktion vermisst – ganz im Gegenteil sind wir dermaßen von dem Gerät begeistert, dass wir es schlichtweg zu unserem neuen Referenz-Satmessgerät erkoren haben. Natürlich haben wir die Messwerte mit unseren anderen Messgeräten vergli-

eine neue Firmware-Version erschienen, die wir auch problemlos installiert haben. Im Vergleichstest schneidet das KWS VAROS 109 mit Bestnote ab. Tatsächlich meinen wir sogar, dass die Messgenauigkeit faktisch etwas besser als die Herstellerspezifikation ist, wohl um dieses VAROS Messgerät von

chen, darunter auch einem schon älteren KWS AMA 210S und einem KWS AMA 218S, die nach fast 20 Jahren immer noch gute Dienste leisten. Dies ist nur deshalb möglich, weil KWS traditionell viel Wert auf die Erweiterbarkeit der Messgeräte legt, weshalb unsere beide älteren Geräte dank DVBwww.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

25


der AMA Oberklasse zumindest in den Datenblättern abzugrenzen. (Table) Normalerweise reicht für eine korrekte Sat-Installation die Messung von BER. Dieser Messwert zeigt die Bit-Fehlerrate an, also wie oft ein Bit-Fehler im Datenstrom auftritt. Handelt es sich um kleine Werte, können die Bit-Fehler durch die VITERBI Fehlerkorrektur automatisch korrigiert werden. Im Gegensatz dazu zeigt MER das Modulations-Fehlerverhältnis an. Je grösser dieser Wert, desto genauer fallen die Symbole in die entsprechenden Quadranten. Die simultane Messung von BER und MER ist besonders bei der Wartung und Fehlerdiagnose wichtig. So kann es vorkommen, dass bei einem hohen MER-Wert trotzdem erhöhte Bit-Fehlerraten auftreten. Meist liegt der Grund an intermittierenden Problemen, die zum Beispiel durch oxidierte Kabel oder FStecker verursacht werden. Das KWS VAROS 109 kann BER als CBER und VBER anzeigen. CBER bedeutet „Channel Bit Error Rate“ und zeigt die Bit-Fehlerrate vor der VITERBI-Fehlerkorrektur an. Werte von 1e-5 bis 1e-6 sind gut, ab 1e-4 ist mit Empfangsproblemen zu rechnen. VBER zeigt hinge-

gen die Bit-Fehlerrate nach der VITERBI-Fehlerkorrektur an. Hier sollte durchwegs ein Wert von unter 1e-8 erreicht werden, also ein Bit-Fehler pro 108 Bits, damit auch bei schlechtem Wetter ein guter Empfang gewährleistet werden kann. Weiterhin kann das KWS VAROS 109 auch die Stromaufnahme am HF-Eingang messen. Dies ist wichtig um zu gewährleisten, dass der Tuner eines Satelliten-Receivers nicht zu sehr strapaziert wird. Dies ist immer dann der Fall, wenn am LNBKabel außer dem LNB noch Multischalter und gar DiSEqC-Motoren hängen. Wie immer testen wir unsere Messgeräte auch im realen Alltag und diesmal galt es folgende Aufgaben mit dem KWS VAROS 109 zu meistern: 1) Neujustierung unseres Antennenarray. Für unsere Produkttests haben wir aus 4 Flachantennen einen kleinen Antennenarray zusammengestellt, um auf möglichst handliche Art und Weise auf vier Satellitenposition zugreifen zu können. Die vier Flachantennen sind auf einem gemeinsamen Ständer mit vier vertikalen Rohren montiert und die gesamte Anlage lässt sich ohne

SCR und JESS mit dem KWS VAROS 109 1. In den DiSEqC-Einstellungen können auf die SCR(Unicable) und JESS Funktionen zugegriffen werden. 2. Da die Frequenzen der UB-Scheiben individuell programmiert werden kann das KWS VAROS 109 verschiedene Speicherbänke verwalten, damit die Konfiguration der UB-Scheiben nicht jedes Mal neu definiert werden müssen. 3. Bei SCR können bis zu 8 Teilnehmer individuell mit bis zu 2 Satelliten-Positionen versorgt werden. Die Mittenfrequenz jeder UB-Scheibe ist individuell programmierbar, um zum Beispiel Störungen zu vermeiden. 4. Die Mittenfrequenz lässt sich schnell und bequem mit der numerischen Tastatur eingeben. Im Hintergrund wird das Spektrum der jeweiligen UB-Scheibe in Echtzeit dargestellt. 5. Das KWS VAROS 109 unterstützt auch die erweiterte SCR-Norm mit dem Namen JESS (Jultec Enhanced Stacking System). Diese kann 4 Satelliten-Positionen an bis zu 16 Teilnehmern über nur ein einziges Kabel zur Verfügung stellen.

Messgerät

Leistung dBµV)

VBER

KWS VAROS 109 KWS AMA 210S KWS AMA 218S

82.0dB 81.5dB 81 dB

<1.00e-8 <1.00e-8 <1.00e-8

■ Table - Vergleichs-Messung: Astra 19.2E - 11.066 MHz, Vertikal, 22000, 5/6

weitere Befestigungen auf den Boden stellen. Dies ist in unserem Testcenter-Alltag besonders praktisch, da man so die Antennen schnell zur Seite räumen kann, ohne die einzelnen Antennen zueinander verstellen zu müssen. Wir können so verschiedene Empfangsanlagen auf reduziertem Raum testen, ohne die Antennen komplett abzubauen. Erwartungsgemäß waren die Antennen nach einigen Monaten dann doch verstellt und wir wollten diese mit Hilfe des KWS VAROS 109 wieder neu justieren. Dazu schlossen wir das Messgerät mit Hilfe des mitgelieferten blauen Messkabels an den 4/1-DiSEqC Multischalter des Antennenarrays. Die Justierung machte mit dem KWS VAROS 109 so richtig Spaß. Einfach im LNBMenü DiSEqC-1.0 eingestellt und schon ist es möglich, die vier Eingänge direkt anzuwählen. Mit dem SpektrumAnalysator kann die Antenne fertig justiert werden. Da es sich bei unseren Antennen

6. Die Konfiguration ist mit der SCR-Konfiguration ähnlich, nur dass hier eben bis zu 16 UB-Scheiben eingestellt werden können. 7. Natürlich kann auch hier die Mittenfrequenz jeder UB-Scheibe individuell angepasst werden. 8. Das KWS VAROS 109 kann die UBScheiben auch automatisch durch einen Suchlauf ermitteln. Dies ist bei der Neueinrichtung eine große Hilfe, da so die Mittenfrequenz der einzelnen UB-Scheiben automatisch vordefiniert werden. 9. Hier war keine JESS-Umsetzereinheit angeschlossen und prompt beschwerte sich das Messgerät! 10. Weil keine JESS-Umsetzereinheit angeschlossen war, wurden natürlich auch keine UB-Scheiben gefunden. Dies ist ein offensichtlicher Fehler, doch genauso können zum Beispiel durch das Kabel hervorgerufene Störungen aufgedeckt werden. 11. Da bei JESS 4 Satelliten-Positionen angesprochen werden können ist es sinnvoll, dies auch zu prüfen. Kein Problem mit dem KWS VAROS 109, denn diese Umschaltung kann besonders komfortabel und schnell über das entsprechende Menü getätigt werden. 12. Unter dem Menüpunkt „Prog.Tool“

jedoch um 60cm Flachantennen handelt, wollten wir diese wirklich auf maximalen Empfang ausrichten, um zum Beispiel auch den UK-Beam von Astra 1N auf 28.2E an unserem Standort empfangen zu können. Dieser Satellit ist im Norden von Portugal laut Ausleuchtzone eigentlich erst ab 100cm Schüsselgröße grenzwertig zu empfangen (ideal sind 120cm), bei uns klappt es bei gutem Wetter aber auch schon mit 60cm. Unser Interesse an diesem Satellit ist gerade der grenzwertige Empfang, mit welchem wir gerne die Tuner unserer Testgeräte bis zum Empfangslimit testen. In nur 15 Minuten konnten wir alle 4 Antennen auf bestmöglichen Empfang justieren (28.2E, 19.2E, 13.0E und 30.0W). Es erstaunte uns, wie unkompliziert das KWS VAROS 109 bei dieser Arbeit zur Seite stand. Da der Messbildschirm alle Messwerte simultan anzeigt, müssen nur wenige Tasten getätigt werden und die wenigen notwendigen

verbirgt sich etwas ganz besonderes: das KWS VAROS 109 kann auch SCR- und JESS-Antennendosen programmieren. Diese verhindern, dass Teilnehmer durch Manipulation der LNB-Einstellung ihres Receivers die anderen Teilnehmer stören. 13. In einer übersichtlichen Tabelle können die Antennendosen individuell programmiert werden. Die Konfiguration der Antennendosen kann ausgelesen und zurückgeschrieben werden. So kann man leicht alle Teilnehmer überschauen, damit gewährleistet ist, dass sich diese nicht gegenseitig beeinflussen.

1

26 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Eingaben, um zwischen Analysator-, Mess- und MPEGDarstellung zu wechseln, werden blitzschnell ausgeführt. Wartezeiten gibt es bei diesem Messgerät keine. Überhaupt reagiert das Gerät bei allen Funktionen sehr schnell, so dass eine zügige Arbeit möglich ist. Die erste Aufgabe bestand das KWS VAROS 109 somit souverän. 2) Ausrichtung einer motorisierten Antenne. Wir wollten testen, wie

schnell wir eine Antenne mit DiSEqC-1.2 Motor ausrichten konnten. Viele Messgeräte verfügen zwar über eine DiSEqC-1.2 Unterstützung, doch wird diese leider viel zu oft schlecht implementiert. Was nützt DiSEqC-1.2, wenn man zum Beispiel nicht gleichzeitig das Spektrum beobachten kann, während man die Antenne über die DiSEqC-1.2 Positionierung manuell dreht? Wieder begeisterte uns das KWS VAROS 109, denn die Bedienung gestaltet sich

genauso wie man es erwartet. Im LNB Menü wird DiSEqC einfach auf v1.2 eingestellt und schon kann man auf die POSITIONER-Option zugreifen. Hier stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: - Drive - Limit east - Limit west - Limits off - Save - Go to Die Drive-Option ermöglicht bei einmaligen Antippen der Links- oder Rechts-Taste

2

6

10

3

7

11

4

8

12

5

9

13

eine kurze Bewegung der Antenne nach Osten oder Westen. Hält man die jeweilige Taste gedrückt, bewegt sich die Antenne entsprechend kontinuierlich. Toll ist hierbei, dass das Spektrum weiterhin in Echtzeit angezeigt wird. So kann man wirklich komfortabel und einfach die verschiedenen Satellitenpositionen anfahren und im DiSEqCMotors abspeichern. Kleiner Trick am Rande: um eine motorisierte Anlage perfekt zu justieren speichern wir im

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

27


Motor anfangs jeweils eine Satelliten-Position am östlichen und westlichen Limit sowie genau in der Mitte des Bogens. So können wir zur Überprüfung der Ausrichtung schnell diese drei Position mit Hilfe der „Go to“Funktion anfahren. Sobald diese drei Satellitenpostionen perfekt ausgerichtet sind, fahren wir von Osten nach Westen alle Satellitenpositionen manuell an und speichern diese im DiSEqCMotor ab. Dazu erstellen wir eine Liste, die zu jeder Speicherposition den entsprechenden Satelliten angibt. Dazu ist die NIT-Funktion des KWS VAROS 109 bestens geeignet, denn bei nicht so populären Satelliten weiß man ansonsten schnell nicht mehr, um welchen es sich gerade handelt. Schön auch die einfache Umsetzung der Limit-Funktion. Einfach die Grenzpositionen anfahren und die entsprechende „Limit east“oder „Limit west“-Funktion tätigen und das war es schon. Dank dieser einwandfreien Implementierung der DiSEqC-1.2 Funktionen sind motorisierte Anlagen mit dem KWS VAROS 109 schnell eingerichtet. Einziger Kritikpunkt: bei DiSEqC-1.2 sind Speicherplätze von 0-99 vorgesehen. Diese können bei der aktuellen Firmware nur mit der Hoch- und Runter-Taste angewählt werden. Besser wäre es hier, wenn man die Speicherposition auch mit

den numerischen Tasten direkt eingeben könnte. Dies ist nicht weiter tragisch, denn normalerweise lassen sich kaum mehr als 30 Satellitenpositionen empfangen und diese können schnell durchgeschaltet werden – ir-

gendetwas müssen wir eben kritisieren! 3) Ausrichtung einer 2.4m C-Band Meshantenne. In diesem Test wollten wir unsere Antenne, die auf 37.5W ausgerichtet war, auf

28 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

eine neue Position ausrichten. Unser Ziel-Satellit war NSS-806 auf 40.5W. Dieser Satellit bedient hauptsächlich den südamerikanischen Kontinent, der „East-Hemi CBand Beam“ lässt sich aber bei entsprechender Antennengröße in Europa empfangen. Das Ausrichten einer CBand Antenne stellt gegenüber dem Ausrichten einer Ku-Band Antenne höhere Anforderungen, denn größere Antennen müssen genauer ausgerichtet werden, da sie die Strahlung stärker bündeln. Kleinste Abweichungen verhindern somit den korrekten Empfang. Anderseits gilt es bei C-Band, auch das LNB korrekt einzurichten, wobei es mit dem Skew alleine nicht getan ist. Oftmals kommt es sogar auf das Material des Dielektrikums an, ob der Empfang mit Erfolg gekrönt ist. Zuerst mussten wir jedoch den Antennenmast modifizieren, um die Antenne wei-


ter nach Westen drehen zu können. Dazu musste diese erst vollständig abgebaut werden, wodurch die vorhandene Ausrichtung auf 37.5W verloren ging. Beim erneuten Aufbau der Antenne mussten wir diese daher ganz neu justieren. Beste Voraussetzungen, um das KWS VAROS 109 auch im C-Band zu testen. Dank der schnellen Spektrum-Darstellung konnten wir auch schnell den Bogen herausfinden. Ohne uns vorab im Internet über die Transponder von NSS806 zu informieren, konnten wir diesen leicht finden, denn das KWS VAROS 109 enthält, wie schon erwähnt, eine Liste mit allen Transpondern aller Satelliten. Wir wählten einfach NSS-806 aus der Liste und suchten uns einen Transponder mit einer größeren Symbol Rate aus. Natürlich meldete das Messgerät, dass kein Signal eingerastet ist, doch beim erneuten Umschalten in den Spektrum-Modus, war der Marker auf der korrekten Frequenz. So konnten wir leicht den gewünschten Satelliten dadurch erkennen, dass sich ein Pegel genau auf der Marker-Position formte. Durch langsames Positionieren der Antenne maximierten wir den Pegel auf der Marker-Position. Als der Wert nicht weiter anwuchs, betätigten wir den Suchlauf – mit Erfolg! Da unser LNB über kein Dielektrikum verfügte, versuchten wir mit verschie-

denen Materialien, den Empfang zu verbesseren. Der Grund liegt darin, dass NSS-806 mit zirkularen Polarisationen sendet. Bei diesen Experimenten gefiel uns die Stabilität und Schnelligkeit des KWS VAROS 109. Es machte dem Messgerät nichts aus, wenn das Signal ausfiel, weil wir mit der Hand das LNB verdeckten oder ein unbrauchbares Dielektrikum in das LNB steckten und es konnte bei gutem Empfang sofort wieder das Signal einrasten. Die Sensibilität des Tuners ist ausgezeichnet, denn im Vergleich zu unseren anderen Messgeräten konnte es auch bei sehr schlechtem Empfang einrasten. Oftmals steckten wir das LNB-Kabel auch bei eingeschaltetem Messgerät an und ab und provozierten so den einen oder anderen Kurzschluss. Dem KWS VAROS 109 war das aber egal, es wurde nicht einmal eine Fehlermeldung angezeigt. DXer werden das KWS VAROS 109 auf jeden Fall für die Ausrichtung großer Antennen schätzen! Das KWS VAROS 109 bietet noch ein ganz besonderes Highlight: Immer häufiger möchten bestehende Kabel-TV-Kunden auf Satelliten-Fernsehen wechseln, denn in einigen Märkten, wie zum Beispiel Deutschland, bietet diese Übertragungsform oft eine größere Anzahl von FTA-Kanälen, die obendrein auch generell eine bessere Bildqualität bieten. Außerdem verursacht der Sat-Empfang natürlich keine laufenden Kosten, im Gegensatz zu monatlich anfallenden Gebühren an eine Kabel-TV-Gesellschaft. Doch es verbietet sich besonders in älteren Gebäuden, neue Kabelstränge zu verlegen und bestehende Kabel, die zum Empfang von Kabel-TV verlegt wurden, sind erst durch Einkabel-Systeme wie SCR oder JESS für den gemeinschaftlichen Satellitenempfang benutzbar. Selbst in Einfamilienhäusern wird diese Technik daher immer

mehr Verbreitung finden, denn tendenziell wird es üblich, jedes Zimmer mit einem Fernseher auszustatten. Bei Einkabel-Systemen erfolgt die Signalverteilung der Satellitensignale über ein einziges Kabelverteilnetz. Unter SCR können zwei Satellitenpositionen von bis zu 8 Teilnehmern über ein einziges Kabel unabhängig genutzt werden, bei JESS sind sogar 4 Satellitenpositionen von insgesamt 16 Teilnehmern nutzbar. Es wird für jeden Teilnehmer jeweils eine Frequenz zugeteilt, auf welcher der über spezielle DiSEqC-Befehle angeforderte Transponder vom Einkabelumsetzer übertragen wird. Natürlich muss eine solche Anlage auch korrekt programmiert und umgesetzt werden und gerade hier macht sich ein Messgerät, das in der Lage ist, dazu Hilfestellungen zu leisten, schnell bezahlt. Weil das KWS VAROS 109 ein Messgerät für professionelle Installateure ist unterstützt es SCR und JESS Installationen, doch es bietet viel mehr, als wir von bisherigen Messgeräten gewöhnt sind. Es können nicht nur, wie es bei Profi-Messgeräten üblich ist, SCR-Installation überprüft werden, in dem der Frequenzbereich jedes Teilnehmers (auch UBScheibe genannt – UB steht für User Band) im Spektrum dargestellt wird. Das KWS VAROS 109 kann zusätzlich individuell an die jeweilige SCR-Anlage angepasst werden: für jeden Teilnehmer kann die zu nutzende Mittenfrequenz spezifiziert werden und es können sogar verschiedene SCR/JESS-Konfigurationen im Messgerät gespeichert werden, so dass man das Messgerät nicht ständig neu einstellen muss, wenn verschiedene Anlagen zu betreuen sind. Weiterhin ist das KWS VAROS 109 in der Lage, die UB-Scheiben selbstständig zu ermitteln, in dem ein Suchlauf in kurzer Zeit die Mittenfrequenz der UB-Scheiben des ange-

schlossenen Umsetzers ermittelt. Weil bei JESS 4 Satellitenpositionen an bis zu 16 UB-Scheiben weitergegeben werden ist es notwendig, die gewünschte Transponder-Frequenz in der Umsetzer-Einheit auf die Mittenfrequenz der jeweiligen UB-Scheibe umzusetzen. Ein Receiver muss also die Transponder-Frequenz mittels JESS-Befehl an die Umsetzer-Einheit senden und sich dann auf die entsprechende Mittenfrequenz der UB-Scheibe abstimmen. Bei jedem neuen Abstimmvorgang wird der komplette JESS-Steuerbefehl erneut an die Umsetzer-Einheit geschickt. Da bei JESS bis zu 16 Receiver an einem Strang angeschlossen sein können, kann es bei der Steuerung zur Kollision zwischen den angeschlossenen Receivern kommen. Deshalb ist es wichtig, eine solche Anlage korrekt zu konfigurieren und zu prüfen. Damit Teilnehmer den Receiver nach der Einrichtung der SCR oder JESS Verteilung nicht aus Versehen umprogrammieren und so andere Teilnehmer stören, gibt es spezielle Antennensteckdosen. Diese werden vom Installateur mit der zum jeweiligen Teilnehmer passenden Mittenfrequenz programmiert, so dass die Teilnehmer durch Manipulation am Receiver (in den LNB-Einstellungen) die SCR oder JESS Anlage nicht stören können. Mit dem KWS VAROS 109 lassen sich unter anderem die Antennensteckdosen der SSD6 Serie von Axing oder der JAP-Serie von Jultec programmieren, was einzigartig ist. Wir kennen kein weiteres Messgerät das sich wie das KWS VAROS 109 zur Prüfung, Programmierung und Dokumentation von SCR und JESS Anlagen einsetzen lässt. Hier hat KWS ganze Arbeit geleistet! Aber es geht noch weiter mit besonderen Highlights

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

29


Expertenmeinung

+ –

Easy and quick operation Light weight Great screen, readable even under direct sun light Very accurate Very responsive Pre-programmed transponder list for all relevant satellites

Vitor Martins Augusto

TELE-audiovision Test Center Portugal

None

TECHNICAL DATA

des KWS VAROS 109. Bei Profi-Messgeräten ist die Logger-Funktion sehr wichtig, denn der Installateur muss dem Kunden einen Bericht mit den Messergebnissen aushändigen. Da es oftmals notwendig ist, den Empfang verschiedener Transponder an allen Antennensteckdosen des Hauses zu prüfen, muss ein gutes Messgerät für diese Aufgabe einfach zu programmieren sein und den Messvorgang automatisch durchführen können. Beim KWS VAROS 109 kann der Installateur jederzeit den aktuellen Transponder in den Abstimmspeicher hinzugefügen. Dieser kann insgesamt 99 Transponder speichern und diese Speicherplätze können nachträglich nach Frequenz, Bereich oder Satellit sortiert werden. Außerdem ist es möglich, die Speicherpositionen gegen versehentliches Löschen zu schützen. Soll an einer Anlage nun eine neue Messreihe durchgeführt werden, muss lediglich der Daten-Logger aufgerufen werden. Hier gibt man Start- und Endposition im Abstimmspeicher ein und das KWS VAROS 109 misst anschließend die gewünschten Transponder automatisch. Dabei wird für jede Messreihe eine XML-Datei angelegt, die am Computer mit Microsoft Excel oder OpenOffice Calc bearbeitet werden kann. Wir begrüßen die Wahl eines offenen Standards für Logger-Dateien, denn dies ermöglicht eine

viel flexiblere Bearbeitung der Daten. Installateure, die hauptsächlich Satelliten-Empfangsanlagen einrichten, haben mit dem KWS VAROS 109 keine Ausrede mehr, kein Profi-Messgerät aus dem Hause KWS zu besitzen. Es handelt sich um ein vollwertiges KWS Messgerät zu einem sensationellen Preis und selbst ambitionierte DXer und Hobby-Installateure werden rundum zufrieden sein. Doch auch für die Firmen, die schon ein KWS Messgerät der AMA oder der VAROS Reihe besitzen kann es durchaus Sinn machen, die Installateure für den täglichen Einsatz mit dem KWS VAROS 109 auszurüsten. Die kleinen Abmessungen und das leichte Gewicht bei enorm langer Autonomie machen dieses Gerät zum idealen Messgerät im Installateur-Alltag. Für die Installation, Wartung und Fehlerbeseitigung an reinen Satelliten-Empfangsanlagen fehlt keine Funktion und schnell wird man von diesem Messgerät verwöhnt: es steht für Messgenauigkeit und Zuverlässigkeit bei einfachster Bedienung. Gibt es nichts Negatives zu berichten? Doch, eines haben wir dann doch zu bemängeln. An der Nylontasche und besonders am Koffer fehlt ein dickes KWS Logo, damit Kunden auch weiterhin beim Empfang des Installateurs sofort wissen, dass ein KWS Messinstrument erster Güte zum Einsatz kommt.

Manufacturer

KWS-Electronic GmbH, Tattenhausen Sportplatzstrasse 1

83109 Großkarolinenfeld, Germany

Website www.kws-electronic.de Email info@kws-electronic.de Tel +49-8067-9037-0 Model

KWS VAROS 109

Function

Handheld Signal Analyzer with Spectrum

Frequency range

910 – 2150 MHz

Modes

,

Input

via keyboard

Monitor

5,7“ Color-TFT, VGA Resolution

Menue Languages

English, French, German, Italian

HF Input

F-Plug / 75 Ohm (IEC 60169-24)

Input Attenuator

0 – 30 dB in 4 dB increments

Level Measurement

30 – 100 dBµV

Measuring accuracy

±2,0 dB at 20° C

±2,5 dB at 0° C – 40° C

Acoustic level indicator yes

QPSK-Demodulator (according ETS 300421)

Symbolrates

2 – 45 Msym/s

Measuring parameters

(according ETR 290)

VBER

10-2 bis 10-8 (after Viterbi)

CBER

10-2 bis 10-8 (before Viterbi)

MER

2 – 20 dB resolution 0.1 dB

QPSK/8PSK-Demodulator (according ETS 302307)

Symbolrates

2 – 45 Msym/s

Measuring parameters

(according ETR 290)

VBER

10-1 bis 10-8 (after LDPC)

CBER

10-2 bis 10-8 (before LDPC)

MER

1 – 20 dB resolution 0.1 dB

Video

MPEG-2 (ISO/IEC 13818-2)

Audio

MPEG-2 (ISO/IEC 13818-3)

Stereo

Dolby Digital AC-3, Dolby Digital Plus,

AAC

MPEG-2 AAC (ISO/IEC 13818-7),

AAC

MPEG-4 AAC (ISO/IEC 14496-3)

CI (Common Interface) yes DataLogger

XML on USB stick

Interfaces

DVI, USB-A

Memory 99 Power to LNB

14 V/18 V, < 500 mA (short circuit-proof)

Power Meter

0 – 500 mA at 1 mA

External Power

11 – 15 V DC max. 2,5 A

Battery

Li-Ion-Battery Pack 7,2V / 6,6Ah

Operating Time

approx 3.5 hours, automatic shutdown

EMV

according to EN 61000-6-2 and EN 61000-6-3

Dimensions

W 164 mm, H 266 mm, D 70 mm

Weight

approx 1.3 kg including battery

30 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


TEST REPORT

DVB-T2 Receiver

Skyworth HTA6

32 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


• klares Minimal-Design • verfügt über externes Netzteil • sehr stabile Software • hervorragende EPG Darstellung • Besonderheit ist die Möglichkeit, Untertitelenblendungen anzupassen

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

33


TEST REPORT

DVB-T2 Receiver

DVB-T2 in eleganter Verpackung Der neue DVB-T2 Receiver von Skyworth HTA6 befindet sich in einem 19 x 11.5 x 4cm großen Gehäuse aus schwarzem, glänzendem Kunststoff, dessen Kanten elegant abgerundet sind. An der Vorderseite befindet sich lediglich eine USB 2.0 Buchse, der Einschubschlitz eines integrierten Kartenlesers sowie insgesamt drei Tasten (Ein/Aus, Ch+ und Ch-). Gerade dieses minimalistische Design hat uns besonders gut gefallen, denn wem nützt in der Praxis schon ein vierstelliges Segmentdisplay? Auch zur Anzeige des Betriebszustands hat sich Skyworth eine gediegene Lösung einfallen lassen: eine hinter der Ein/Aus Taste angebrachte LED lässt diese im aktiven Zustand grün und im Standby rot schimmern. Die Rückseite des HTA6 wirkt auf den ersten Blick spartanisch enthält aber alle notwendigen Anschlüsse. Konkret handelt es sich dabei um einen Tunerein-

gang und einen Loopausgang, eine HDMI Buchse, 3 RCA Buchsen für Stereo Audio und CVBS Video sowie eine Buchse zum Anschluss des externen 12V Netzteils. Apropos Netzteil: Dank der von Skyworth gewählten Lösung mit externem Netzteil ist der Receiver einerseits nicht nur ideal für den Einsatz beim Camping oder sogar in einem Kfz geeignet, sondern die Abwärme beschränkt sich auch auf ein absolutes Minimum, weshalb der Receiver spielend leicht einen passenden Platz in jeder Fernsehlandschaft oder jedem Wohnzimmerschrank finden wird. Die vom Hersteller beigelegte Fernbedienung ist übersichtlich angeordnet und sauber beschriftet. Der Druckpunkt der Tasten ist zudem angenehm gewählt, lediglich etwas klein ist sie geraten – aber daran gewöhnt man sich rasch. Insgesamt gibt es an der Verarbeitung des HTA6 nichts auszusetzen, eben typisch Skyworth.

Der Skyworth HTA6 gehört zu jenen Receivern, die über einen praktischen Er stinstallationsassistenten verfügen; wieder ein Pluspunkt mehr in unserer Bewertung. Bevor der Anwender den Receiver in den Alltagsbetrieb übernehmen kann muss er eine Auswahl in den Punkten OSD Sprache, Gerätestandort, Bildanzeige sowie Spannungsversorgung der Antenne vornehmen. Der Menüpunkt Bildanzeige betrifft die 4:3 bzw. 16:9 Darstellung, die Auflösung des Videosignals via HDMI lässt sich jetzt noch nicht verändern. Zum Abschluss der Erstinstallation wird der Benutzer aufgefordert, einen automatischen Suchlauf über das gesamte verfügbare Frequenzband durchzuführen; bei uns hier am Test-

standort Wien benötigte der HTA6 dafür 3 Minuten und fand dabei alle verfügbaren Sender, sowohl in DVB-T wie auch den Wiener Testsender in DVB-T2. Wie bei unseren Tests üblich konnten wir einem Blick in das Hauptmenü des Receivers nicht wiederstehen, bevor wir uns mit dem eigentlichen TV-Empfang weiter beschäftigten. Das Hauptmenü gliedert sich in insgesamt 7 Bereiche, beginnend mit „Program“. Dort kann der Anwender die Kanalliste an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen und so lassen sich Sender löschen, verschieben, mit PIN Code versehen, umbenennen, zum Überspringen markieren oder einer der vier Favoritenlisten hinzufügen. Auch eine automatische Sortierung der Kanal-

01-02/2013 Skyworth HTA6 Ein grundsolider Receiver für HDTV über die terrestrische Antenne

www.TELE-audiovision.com/13/01/skyworth

0.45

34 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


1

2

3

4

5

liste ist hier möglich. Hinter dem Hauptmenüpunkt Picture verbirgt sich die von uns bei der Erstinstallation vermisste Möglichkeit, die Auflösung des Videosignals via HDMI zu verändern; konkret stehen 576i, 576p, 720p, 1080i sowie 1080p 50/60 Hz zur Verfügung. Der Receiver ist also bestens für den HDTV Empfang gerüstet und dank 1080p Full HD Unterstützung auch zukunftssicher. Wohl nur selten notwendig aber trotzdem vorhanden ist die Möglichkeit, die Farbnorm von PAL auf NTSC bzw. umgekehrt zu verändern, wer möchte kann hier auch gleich den OSD Transparenzwert an seine Bedürfnisse anpassen. Übersichtlich und optisch ansprechend gestaltet beherbergt der Menüeintrag Channel Search die Kanalsuchlaufoptionen. Neben dem automatischen Kanalsuchlauf über den gesamten Frequenzbereich bietet der Receiver auch eine manuelle Suche anhand der Kanalnummer oder Kanalfrequenz. Sofort nach Eingabe 1. Installationsassistent 2. Automatischer Kanalsuchlauf - Dank DVB-T2 Unterstützung können auch HD Sender in H.264/MPEG-4 problemlos empfangen werden 3. Mit Hilfe der farbigen Funktionstasten lässt sich die Kanalliste an die persönlichen Bedürfnisse anpassen 4. Sender können nach Belieben umbenannt werden 5. Der äußerst übersichtliche und schön gestaltete EPG 6. Bildeinstellungen 7. Manueller Kanalsuchlauf Die Balken im unteren Bereich verraten dem Anwender sofort ob er eine gültige Frequenz eingegeben hat oder nicht 8. Zeiteinstellungen, auf Wunsch auch mit Hilfe der Standortwahl 9. Diverse Sprach- und Audioeinstellungen 10. Systemeinstellungen 11. USB Einstellungen 12. Musik, Bilder und Videos kann der HTA6 wiedergeben 13. Audio Wiedergabe einer M4A Datei 14. Wiedergabe eines DivX HD Videos 15. Wiedergabe eines Flash Videos

36 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

dieser Werte zeigen zwei große Balken Signalstärke und Signalqualität an; so kann der Anwender noch vor dem Suchlauf sicher sein, eine aktive Frequenz gewählt zu haben. In Puncto Zeiteinstellung hat sich Skyworth für diesen Receiver etwas Besonderes einfallen lassen, denn neben der Standardauswahl mit Zeit ver schiebungsangabe zu GMT kann der Anwender auch einfach seinen Aufenthaltsort aus einer Liste wählen und der Receiver passt die entsprechende Zeitverschiebung dann automatisch an. Weiters hat Skyworth einen Einschalt- und Ausschalttimer integriert, so dass sich der Receiver zu bestimmten Zeiten selbst vollautomatisch aktivieren oder deaktivieren kann. Abgerundet werden die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten noch durch eine Kindersicherung anhand der via EPG mitgelieferten Altersfreigaben, die Möglichkeit eines Werksreset sowie der Sprachwahl für Audio, Untertitel und OSD. Lange genug haben wir uns jetzt mit den trockenen Einstellungsmöglichkeiten des HTA6 beschäftigt, nun ist es an der Zeit, den Receiver endlich seiner wahren Bestimmung, dem TVEmpfang, zu übergeben. Wie wir es von Skyworth nicht anders erwartet hätten, gab sich der HTA6 dabei keine Blöße und glänzte durch hervorragende Bild- und Tonqualität. Auch die Programmumschaltgeschwindigkeit von ca. einer Sekunde zwischen zwei Frequenzen gibt keinen Anlass zur Kritik und sollte selbst einen Couch-Potato zufrieden stellen. Ein Druck auf die OK Taste öffnet die übersichtliche Kanalliste, hier kann der Anwender mit Hilfe der links/rechts Tasten an der Fernbedienung ganz praktisch zwischen TV- und Radioempfang wechseln. Die FAV Taste offenbart die


6

11

7

12

8

13

9

14

10

15

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

37


16

17

18

19

20

zuvor als Favoriten markierten Sender, während mit der roten Funktionstaste gezielt nach Programmen gesucht werden kann. Problemlos verarbeitete der HTA6 alle von uns testweise empfangenen Streams in den Standards DVB-T und DVB-T2 und selbstverständlich ist ihm auch das H.264/MPEG-4 Format zur optimalen Bandbreitennutzung bei DVB-T2 bestens vertraut. Sofern der Programmanbieter EPG Daten mitliefert, werden diese vom HTA6 in einer übersichtlichen Infoleiste nach jedem Umschalten für die aktuelle und folgende Sendung angezeigt. Wer über Details informiert werden möchte, drückt einfach die iTaste an der Fernbedienung und bekommt sogleich die erweiterten EPG Infos angezeigt. Optisch ansprechend gestaltet fanden wir auch eine Funktion der Infoleiste, die dem Anwender grafisch mit Hilfe von in einer Reihe angeordneten Punkten symbolisiert, wie viel Zeit der aktuellen Sendung bereits vergangen ist und wie lange die Sendung noch dauern wird. Auch die elektronische Programmzeitschrift (EPG) ist Skyworth ausgesprochen gut gelungen, da sie sehr übersichtlich gestaltet wurde. Sie wird jeweils für einen Sender dargestellt und gliedert sich in zwei Teile. Im linken Fenster scheinen die einzelnen Programmeinträge auf, während der Anwender im rechten Fenster sofort die dazugehörigen, erweiterten Infos angezeigt bekommt. Mit Hilfe der farbigen Funktionstasten an der Fernbedienung blättert 16. Wiedergabe eines MOV Videos 17. Wiedergabe eines MP4 Videos in HD Qualität 18. Wiedergabe eines TS Videostreams 19. Bildbetrachter 20. Dank Gitteransicht können mehrere Fotos nebeneinander dargestellt werden

38 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

der Benutzer nun bequem durch die Inhalte. Hier im EPG können auch Timereinträge erstellt werden, so versäumen Sie garantiert keine spannende Sendung mehr, denn die Inhalte landen zur späteren Wiedergabe auf einem via USB 2.0 angeschlossenen Speichermedium. Mit Hilfe eigener Tasten an der Fernbedienung für Audiosprache und Untertitel lassen sich deren Einstellungen im laufenden Betrieb verändern, während ein integrierter Teletextdecoder für die reibungslose Darstellung der zwar technisch etwas veralteten aber immer noch sehr beliebten Infotafeln sorgt. Haben Sie sich schon mal über eine zu kleine Schrift bei den eingeblendeten Untertiteln geärgert? Dann hat Skyworth auch an Ihre Bedürfnisse gedacht, denn der HTA6 bietet die Möglichkeit, sowohl Schriftgröße, Schriftfarbe und Hintergrundfarbe der eingeblendeten Untertitel zu verändern: das finden wir einfach klasse! Kaum ein Digitalreceiver wird heutzutage ohne entsprechende Multimediafeatures angeboten und da macht auch Skyworth beim HTA6 dank USB 2.0 Anschluss keine Ausnahme. Besonders gut gefallen hat uns dabei die Vielzahl an Audio- und Videoformaten, mit denen der HTA6 umgehen kann, konkret im Audio Bereich AAC, M4A, MP3 und WMA sowie im Video Bereich AVCHD, DivX SD/HD, Flash, MOV, MP4 SD/HD, MPEG und TS. Problemlos können Sie mit diesem Receiver also nicht nur Musik genießen, sondern sich auch die neuesten Videos aus dem Internet bildschirmfüllend am heimischen Fernseher ansehen. Ebenfalls zum Standard geworden ist mittlerweile ein Bildbetrachter und selbstverständlich hat auch der HTA6 eine entsprechende Funktion integriert. Die


21 6

25

22

26

23

27

24

28

40 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


30

29

21. Die Anzeigedauer und der Übergangsmodus können individuell für eine Diashow festgelegt werden 22. Untertitel können in drei verschiedenen Schriftgrößen und mit benutzerdefinierten Farben angezeigt werden 23. Kanalliste 24. Mit der roten Funktionstaste kann gezielt nach Sendern gesucht werden 25. Ein Druck auf die i-Taste an der Fernbedienung offenbart erweiterte Informationen zum aktuellen Sender 26. Infoleiste mit den EPG Daten der aktuellen und folgenden Sendung 27. Teletext 28. Auswahl der gewünschten Audiospur 29. Favoritenliste 30. Auswahl der gewünschten Untertitel

auf einem USB Speichermedium hinterlegten Bilder können entweder einzeln, als Diashow mit variabler Anzeigedauer und frei wählbaren Bildübergängen oder als Gitterübersicht in verkleinerter Form dargestellt werden, selbst an das wahlweise Aufzoomen der Bilder oder das Beibehalten des Originalseitenverhältnisses hat Skyworth gedacht. Egal ob es sich also um die aktuellen Urlaubsfotos, den Kindergeburtstag oder ein anderes Ereignis handelt, mit dem HTA6 sind Sie auf der sicheren Seite und können zukünftig Freunden und

Bekannten die neuesten Fotos direkt vom Sofa aus am Fernseher vorführen. Der HTA6 aus dem Hause Skyworth ist ein grundsolider Receiver, der problemlos mit dem DVB-T und DVB-T2 Standard umgehen kann, und daher hochauflösendes Fernsehen auch via terrestrische Antenne empfangbar macht. Das OSD ist übersichtlich gestaltet, die Bedienung ist intuitiv und das Design des Gehäuses trifft den allgemeinen Geschmack. Uns von der TELE-audiovision ist dieser Receiver daher eine klare Empfehlung wert.

More about this company www.TELE-audiovision.com/11/03/skyworth

Expertenmeinung

+

Ein elegantes Gehäuse, ein übersichtliches OSD sowie eine einfache und logische Bedienung zeichnen diesen Receiver aus. Problemlos sollte nahezu jeder Anwender mit seiner Menüführung zurechtkommen, die Software lief im Test äußerst stabil und bereitete kei- Thomas Haring nerlei Probleme. Die Bild- und Tonausgabe TELE-audiovision Test Center Austria via HDMI war sehr gut, dank des externen 12V Netzteils eignet sich der Receiver auch problemlos für den Einsatz im Garten oder beim Camping.

Die Fernbedienung ist etwas klein geraten, mit der Zeit gewöhnt man sich aber daran.

TECHNICAL DATA

Manufacturer

Shenzhen Skyworth Digital Technology CO., LTD.

Email sales

miaodan@skyworth.com

Internet

www.skyworthdigital.com

Model

HTA6

Function

DVB-T/DVB-T2 Receiver

Input frequency

VHF (177.5-226.5 MHz) UHF (474-858 MHz)

EPG yes Supported standards

DVB-T, DVB-T2

Video resolution

576i, 576p, 720p, 1080i, 1080p 50/60 Hz

RS232 no Ethernet no USB 2.0 yes HDTV yes MPEG4/H.264 yes Internal Smarrcard Reader yes Power supply

12V DC

ENERGY DIAGRAM

Mode Apparent Active Factor Active 11 W 5 W 0.45 StandBy 3.5 W 0.5 W 0.14

Apparent Power

Active Power

Die ersten 15 Minuten aktiver Betrieb mit Zappen & Multimediawiedergabe, die zweiten 15 Minuten Standby www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

41


TEST REPORT

HDMI Extender

42 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Antiference Wireless HDMI Extender • unterstützt HDMI 1.3 und HDCP 1.2 für alle HDMI-kompatiblen TV-Geräte • bis zu 30m kann HDTV kabellos übertragen werden • perfekte Bildqualität wie beim direkten HDMI-Anschluß mit Kabel • überträgt auch die Infrarot Fernbedienungsbefehle für angeschlossenen Receiver • integriertes EDID-Protokoll paßt die Bildauflösung selbständig an

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

43


TEST REPORT

HDMI Extender

HDTV Signale kabellos übertragen

■ TELE-audiovision

Testredakteur Thomas Haring genießt auf der Terrasse HDTV ohne lästige Verkabelung (außer dem Netzkabel fürs TV-Gerät)

44 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


UHF Modulatoren, Koaxialkabel, Cinchkabel, analoge Funksender usw – die Liste an Möglichkeiten, mit denen der Durchschnittsbürger den zweiten Fernseher im Schlafzimmer, auf der Terrasse, im Garten usw mit Signalen vom Pay-TV Receiver, DVD Player, Satelliten-Receiver oder der Spielekonsole versorgen kann ist lange und ließe sich noch um einige Variationen erweitern. Gemeinsam ist allen diesen Lösungen jedoch, dass es bisher nicht möglich war, HDTV Signale in Ihrer nativen Auflösung von bis zu 1920x1080 Bildpunkten kabellos zu übertragen. Dies hatte zur Folge, dass man zwar monatlich saftige Extragebühren für die heiß begehrten HDTV Sender an die verschiedenen Pay-TV Anbieter zu zahlen hatte, wirklich genießen konnte man deren

Qualität aber nur im Wohnzimmer, denn ein zweiter Receiver inkl. Smartcard ist bei fast allen Anbietern nicht erhältlich oder zumindest nicht ohne Zusatzkosten. Nicht viel anders verhielt es sich, wenn man an einem lauen Sommerabend HDTV auf der Terrasse oder im Garten genießen wollte, denn hier kommt das Problem der Signalversorgung hinzu. Via terrestrischer Antenne kein großes Drama, beim Satelliten-TV Empfang aber ziemlich umständlich und mit einem Gewirr an dicken Koaxialkabeln verbunden. Gibt es eine Lösung für diese Problematik? Ja, und genau die stellen wir Ihnen in diesem Testbericht vor: den Wireless HDMI Extender der Firma Antiference. Als wir das erste Mal von der Idee hörten, ein HDTV Signal

in 1080p Full HD Auflösung kabellos zu übertragen, waren wir ziemlich skeptisch. Ist denn das technisch überhaupt so einfach realisierbar? Wir wollten es genau wissen. Der Wireless Antiference HDMI Extender besteht aus zwei Einheiten, einem Sende- und einem Empfangsmodul. Beide sehen auf den ersten Blick einem gewöhnlichen Netzwerkswitch zum Verwechseln ähnlich. Kein Wunder, denn ihre Ausmaße von 148 x 97 x 18mm entsprechen in etwa dem aus diesem Bereich gewohnten Standard. Damit die in die beiden Einheiten integrierten Antennen optimal arbeiten können hat der Hersteller zwei Standfüße beigelegt, die nicht nur für sicheren Halt der Boxen sondern auch für eine zum Senden bzw. Empfangen optimale Position sorgen. Sehr gut

01-02/2013 Antiference Wireless HDMI Extender Perfekte Lösung für kabelloses HDTV in der eigenen Wohnung

www.TELE-audiovision.com/13/01/antiference

0.53

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

45


1

2

3

4

5

6

gefallen hat uns dabei, dass Antiference großen Wert auf elegantes Design gelegt hat. Sender, Empfänger und Standfüße sind in dezentem, glänzendem Weiß gehalten und bestechen durch nüchterne Schlichtheit. An der Vorderseite der Sende- und Empfangsbox befinden sich zwei Status LEDs, eine für den Verbindungsaufbau und eine zum Signalisieren eines via HDMI verbundenen Fernsehers oder Receivers. Während unseres Tests ist uns aufgefallen, dass wir uns noch eine dritte LED gewünscht hätten: eine Betriebs LED, die uns die Verbindung mit dem Stromnetz und damit die Einsatzbereitschaft des Systems signalisiert hätte. Solange der Wireless HDMI Extender nämlich keine Verbindung zwischen Sender und Empfänger aufbauen konnte, sind beide vorhandenen LEDs an der Frontseite dunkel. Auch eine grafische Signalstärkenanzeige direkt am Empfänger wäre wünschenswert gewesen. Neben den Status LEDs hat der Hersteller an der Empfangsbox einen Infrarotempfänger integriert, schließlich möchten Sie von der Terrasse aus nicht nur das HDTV Signal Ihres Receivers im Wohnzimmer empfangen, sondern diesen auch via Fernbedienung steuern können. Neben den 1. Der Empfänger des Wireless HDMI Extender hat erfolgreich eine Verbindung zur Sendestation aufgebaut. Dem Anwender wird dies via OSD Einblendung signalisiert 2. Ein HDTV Signal, kabellos via Wireless HDMI Extender zum Fernseher übertragen 3. Der Empfänger des Wireless HDMI Extender versucht eine Verbindung zur Sendestation aufzubauen 4. Der Empfänger des Wireless HDMI Extender hat erfolgreich eine Verbindung zur Sendestation aufgebaut, allerdings liegt dort derzeit kein A/V Signal an 5. Der Empfänger des Wireless HDMI Extender ist derzeit mit keiner Sendestation logisch verbunden 6. Problemlos lassen sich HDTV Inhalte mit einer Auflösung von bis zu 1080p Full HD kabellos übertragen

46 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

A/V Inhalten ist der Wireless HDMI Extender also auch in der Lage, das Infrarotsignal Ihrer Fernbedienung zu digitalisieren, zu übertragen und an der Sendeeinheit mit Hilfe eines externen Infrarotsenders, der ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist, wieder Ihrem Receiver zugänglich zu machen. Im äußerst linken Bereich der Frontseite befindet sich sowohl auf der Sende- als auch auf der Empfangseinheit ein versenkter Minischalter, mit dessen Hilfe einerseits die Reichweite der Funkübertragung (dies allerdings auf Kosten der Videosignalqualität) erhöht werden kann, und andererseits zwei oder mehrere Boxen miteinander logisch verbunden und so überhaupt erst eingesetzt werden können. Die Rückseite der beiden Boxen ist rasch beschrieben, sie enthält jeweils einen HDMI Anschluss, eine Buchse für das externe 5V Netzteil sowie auf der Sendeeinheit eine Buchse für den externen Infrarotsender und auf der Empfangseinheit eine MiniUSB Buchse. Selbstverständlich hat Antiference dem Set auch ein kurzes Handbuch beigelegt das alle notwendigen Informationen übersichtlich und gut bebildert enthält. Die Verarbeitungsqualität der gesamten Hardware hat uns absolut begeistert und entspricht unseren durchaus hohen Anforderungen zur Genüge. Bevor wir den Wireless HDMI Extender zum ersten Mal in Betrieb nahmen, interessierten uns die technischen Hintergründe des Systems. Gefunkt wird im 5 GHz Bereich, konkret zwischen 5.1 und 5.9 GHz. Das finden wir äußerst positiv, denn der 2.4 GHz Bereich ist dank unzähliger WiFi Router, analoger Funksender, Mikrowellen und anderer Geräte an nahezu jedem Standort mittlerweile vollkommen überfrachtet. Der 5 GHz Bereich wurde erst 2009 für die kostenlose Nutzung freigegeben und enthält im Vergleich zum 2.4 GHz


Bereich nicht 3 sondern satte 19 überlappungsfreie Kanäle, die von Geräten wie z.B. dem Wireless HDMI Extender genutzt werden können. Hinzu kommt, dass durch die höhere Frequenz und verbesserte Fehlerkorrekturverfahren Datenraten von 600 MBit/s möglich sind, kein Vergleich mit den 54 Mbit/s, die mit dem 802.11a Standard im 2.4 GHz Bereich erzielt wurden. Der Wireless HDMI Extender selbst unterstützt eine zu übertragende Auflösung von bis zu 1080p 60 Hz Full HD (also 1920x1080 Bildpunkte) sowie den HDMI 1.3 Standard und das HDCP 1.2 Protokoll als dazugehörigem Kopierschutzverfahren. Da der HDMI Extender auch das EDID Protokoll (Extended Display Identification Data) unterstützt, können Fernseher und Receiver auch via Funk bezüglich der von ihnen unterstützten Anzeigeeinstellungen kommunizieren und so vollautomatisch die jeweils optimale Auflösung ausfindig machen. Zur Übertragung der Signale setzt die Box auf MiMo (Multi Input/Multi Output), d.h. es werden sowohl beim

Sender als auch Empfänger jeweils mehrere Antennen mit unterschiedlichen Kanälen (insgesamt 4) eingesetzt, als auch auf OFDM (Orthogonal Frequency Division Multiplexing), wodurch für eine optimale Fehlerkorrektur und Störunanfälligkeit des Signals gesorgt wird. Nach diesen technischen Daten konnten wir es kaum erwarten und verbanden einen HDTV Satellitenreceiver mit der Sendeeinheit sowie einen 42“ LED Fernseher mit der Empfangseinheit. Zu Testzwecken bauten wir diesen Versuch noch innerhalb eines Raumes auf, so dass die Übertragung auf jeden Fall funktionieren musste. Und in der Tat: Nachdem wir die beiden Einheiten des Wireless HDMI Extender mit Strom versorgt hatten leuchteten innerhalb kürzester Zeit die LEDs grün auf und signalisierten uns damit, dass a) eine Verbindung zwischen Sender und Empfänger aufgebaut werden konnte und b) dass jeweils ein HDMI Gerät verbunden war. Nun schalteten wir auch noch den Fernseher ein und siehe da, der Receiver in einer Ecke des

Raumes versorgte drahtlos den Fernseher in der anderen Ecke des Raumes mit gestochen scharfen HDTV Bildern in 1080p Full HD. Da die Übertragung digital erfolgt sind Bildrauschen und ähnliche Störungen natürlich ausgeschlossen, das Bild entspricht 1:1 dem Signal, das wir auch sehen würden, wenn der Receiver direkt via HDMI Kabel mit dem Fernseher verbunden wäre. Auch die Übertragung des IR Signals unserer Fernbedienung funktionierte tadellos, ohne Verzögerung konnten wir den Satellitenreceiver steuern, so als würden wir ihn direkt und ohne Umweg bedienen. Als nächstes interessierten wir uns brennend für die maximal mögliche Distanz, über die das Signal übertragen werden kann. Der Hersteller gibt dazu im technischen Datenblatt 30 Meter an, schweigt sich aber darüber aus, ob dieser Wert für Übertragungen innerhalb oder außerhalb eines Gebäudes gilt. Für uns also eine ideale Gelegenheit, um das herauszufinden. Kurzerhand nahmen wir einen kleinen LCD Fernseher und machten es uns im Gar-

48 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

ten der Redaktion gemütlich. Den Sender positionierten wir an einem Fenster, das in den Garten zeigt. Die Distanz zwischen Sende- und Empfangsstation betrug nun in etwa 27 Meter Luftlinie ohne Hindernisse, doch das brachte den Wireless HDMI Extender nicht aus der Ruhe. Problemlos konnten wir das Signal in bester Qualität und ohne Aussetzer oder Störungen empfangen. Erst als wir die Distanz auf über 40m erhöhten blieb die Status LED, die einen erfolgreichen Verbindungsaufbau signalisiert, schwarz. Wer also den Wireless HDMI Extender im heimischen Garten einsetzen möchte, der kann bei optimaler Position der Sendeeinheit mit den vom Hersteller angegebenen 30 Metern rechnen. Wie sieht es aber innerhalb eines Gebäudes aus? Nun, Mauer ist bekanntlich nicht gleich Mauer und eine massive Stahlbetonwand blockiert deutlich mehr Signale als eine dünne Zwischenwand aus Gipskarton, insofern müssen wir die Ergebnisse hier etwas differenzierter betrachten. Bei unseren Messungen an verschiedenen Einsatzor-


ten in unserem Test Center konnten wir eine maximale Übertragungsreichweite von etwa 20 Metern bei dünnen, weniger stabilen Zwischenmauern feststellen, während eine massive Stahlbetonmauer oder dicke Ziegelmauer für eine maximale Reichweite von nur etwas mehr als 12 Metern sorgte. Insgesamt also durchaus passable Werte, immer unter der Voraussetzung allerdings, dass Sender und Empfänger möglichst frei stehen und vorzugsweise nicht von anderen Geräten mit hoher elektromagnetischer Strahlung (z.B. WiFi Router im 5 GHz Bereich) direkt umgeben sind. Selbst wenn die Empfangseinheit des Wireless HDMI Extender kein Funksignal empfängt, gibt sie via HDMI Anschluss OSD Einblendungen aus, die den Anwender auf mögliche Probleme hinweisen bzw. erscheint bei erfolgreicher Funkverbindung eine Signalstärkenanzeige. Leider lieferte diese im Test kein differenziertes Ergebnis, sondern zeigte entweder volle Signalstärke oder wenn der Sender zu weit entfernt war, überhaupt kein Funksignal. Im Handbuch des Wireless HDMI Extender fanden wir auch einen Hinweis des Herstellers auf einen Übertragungsmodus mit höhe-

rer Reichweite, dieser sollte durch kurzes Drücken der an der Sende- und Empfangseinheit angebrachten Taste aktiviert werden können. Im Test war das leider nicht möglich, egal wir oft wir die Taste betätigten, an der Übertragungsreichweite änderte sich nichts, es erschien zudem auch keine OSD Einblendung, die diesen Modus signalisieren würde. Laut Handbuch sollte die höhere Reichweite mit einer Verschlechterung des Videosignals einhergehen, auch diese konnten wir nicht feststellen. Der Wireless HDMI Extender der britischen Firma Antiference ist eine mehr als überfällige Neuentwicklung, die endlich das Problem der HDTV Signalübertragung via Funk in den eigenen vier Wänden löst. Dank der verwendeten 5 GHz Technik ist das System einerseits in der Lage, hohe Datenraten zu übertragen und andererseits ist es relativ störunanfällig, dies auch Dank MiMo und OFDM Modulationsverfahren. Sowohl im Freien als auch innerhalb eines Gebäudes liefert der Wireless HDMI Extender respektable Sendeund Empfangsergebnisse, die Bildqualität ist dank digitaler, verlustfreier Übertragung hervorragend und entspricht der des Originalbildes.

Expertenmeinung

+

Perfekte und störungsfreie Signalübertragung im Rahmen der vom Hersteller angegebenen Reichweiten, aufgrund der 5 GHz Frequenz zukunftssicher und problemlos an jedem Ort einsetzbar. Der Wireless HDMI Extender ist äußerst einfach zu bedienen und Thomas Haring optisch eine Zierde für jede Fernsehland- TELE-audiovision Test Center Austria schaft. Dank Unterstützung von HDMI 1.3 und HDCP 1.2 für alle HDMI Geräte geeignet, durch das EDID Protokoll können die verwendeten Geräte zudem miteinander kommunizieren und selbst die idealen Auflösungseinstellungen finden. Abgerundet wird das Ganze durch einen perfekt funktionierenden Infrarotempfänger bzw. Infrarotsender, mit dessen Hilfe jeder handelsübliche Receiver mit IR Steuerung im 38 kHz Bereich aus der Ferne bedient werden kann.

TECHNICAL DATA

Manufacturer

Antiference Limited

Email sales@antiference.co.uk Internet www.antiference.co.uk Model

Wireless HDMI Extender (5002JH)

Function

Wireless HDMI Transmitter & Receiver

Transmission Frequency

5.1 - 5.9 GHz

Frequency Stability

+/- 4 PPM

Bandwidth

40 MHz

Transmission Power

>= 12dBm

Receiving Sensitivity

<= -75dBm

System Latency

<= 1ms

Sending/Receiving Channels

4 channels for sending, 1 channel for receiving

HD Video Protocol

HDMI 1.3

HD Video Encryption Protocol

HDCP 1.2

RF Communication System MIMO Modulation Mode

OFDM

Unobstructed Effective Range

>= 30m

Power Supply 5V Dimensions

148 x 97 x 18 mm

Operating Temperature

-10°C to 50°C

Operating Humidity

15% to 85% RH

ENERGY DIAGRAM

Mode Apparent Active Active 13 W 7W no Signal at Sender 9W 5W no Signal at Receiver 9.5 W 5.5 W

Factor 0.53 0.55 0.57

Apparent Power

Active Power

Die ersten 15 Minuten aktiver Betrieb der Sendeeinheit, die zweiten 15 Minuten wurden an der Sendeeinheit ohne Videoeingangssignal gemessen, die dritten 15 Minuten wurden an der Empfangseinheit ohne Videoeingangssignal gemessen. Die Energieaufnahme der Empfangseinheit mit aktiver Signalausgabe entspricht der der Sendeeinheit.

More about this company www.TELE-audiovision.com/12/11/antiference

Keine Status LED zur Anzeige einer aktiven Stromversorgung, keine Signalstärkenanzeige an der Empfangsbox. Der Modus mit erweiterter Übertragungsreichweite ließ sich nicht aktivieren, die via OSD eingeblendete Signalstärkenanzeige ist nicht aussagekräftig.

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

49


TEST REPORT

Fiber Optisches terrestrisches TV

Global Invacom adds DTT to

its Fibre Optic System 52 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


• adds terrestrial signals to fibre optic distribution system • excellent performance with nearly no degradition in signal quality • transmits terrrestrial frequencies with very flat characteristics • perfect solution to distribute terrestrial and satellite signals over a great distance • suitable for all kinds and types of terrestrial signals www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

53


TEST REPORT

Fibre Optic DTT

■ TELE-audiovision Test

Editor Jacek Pawlowski testing the new GTUs from GlobalInvacom

54 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


GlobalInvacom GTU QUAD And GTU QUATRO Optical to RF Converters

01-02/2013 Global Invacom QUAD GTU and QUATRO GTU Perfect solution for loss-less distribution of satellite and terrestrial TV and Radio

www.TELE-audiovision.com/13/01/globalinvacomGTU

GlobalInvacom is the very well known company in the field of fiber optics reception systems, consisting of the GlobalInvacom fibre optic LNBs and the corresponding distribution accessories, as fibre optic converters, cables and splitters. TELE-satellite has published a number of test reports dedicated to their products. However, up to now, we were focusing on the satellite TV signal distribution using GlobalInvacom’s fibre optic system and ignoring terrestrial TV signals. But nowadays a contemporary TV installation requires both kinds of digital TV signals: satellite and terrestrial. GlobalInvacom even has the right products for this as well! So we set out to give their new DTT enhanced components a closer look. For our test, we used the FibreIRS ODU32 optical transmitter you already know from our previous reports - our latest test report was published in TELE-satellite 09-10/2012. The new unit, except for accepting the signal from an optical LNB, also allows you to connect DTT/DAB/FM signals from a terrestrial antenna. By writing DTT we mean any standard of terrestrial signal - not only DVB-T or DVB-T2 but as well ATSC, DMBT or ISDB-T - anything in the regular VHF/UHF and FM range. All those signals are converted to light and you can then distribute them in large buildings or wherever you want. But at the other end of an optical fiber network you need a complimentary part: a light-to-RF converter. Instead of testing the already known MDU device we decided to take a closer look at the brand new FibreIRS GTU devices. There are two variants of them: QUAD GTU and QUATRO GTU. Each GTU device is hidden in a black plastic enclosure. You are supposed to mount the plastic back plate on the wall or other flat surface and it should be mounted indoors in a dry environment. The main device (QUAD or QUATRO

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

55


■ Jacek Pawlowski

taking notes of the measurements

converter) is then clicked into place on the back plate. Now comes the time for connecting cables. As could be expected, the GTU device has one optical input with a FC-PC connector. The QUAD GTU converter has four equivalent outputs.

You can connect a suitable triplex (TV, satellite, Radio) wall outlet to each of them. Then, to each socket you can connect a satellite receiver, a TV-set orDAB radio and a FM radio. In other words, the terrestrial band is combined with the satel-

lite IF signal in each output and all you need is a suitable socket to split them for terminal devices. The QUATRO GTU has five outputs: VL, HL, VH, HH and DTT/DAB. In this case the terrestrial band is separated from the satellite IF signals.

56 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

The idea here is to connect a suitable multiswitch, which is then fed into satellite receivers. The DTT/DAB output would go directly into a TV-set or DAB/FM radio. Each GTU unit has an additional DC power socket. This power supply is re-


quired only if no DC power is provided from a receiver via one of the QUAD/QUATRO outputs. Any DC voltage from 10 V to 20 V is suitable for GTU. The unit consumes about 200 mA DC. Finally, there are two LED indicators in the GTU: one for showing the presence of DC power, the other one to inform the user that a RF signal is available at the outputs. The workmanship of the devices is very good, they are robust and you should not have any problems with the installation if only you comply with the comprehensive “QUAD and QUA-

Channel Number

Center Frequency

Channel Bandwidth

41 45 48

MHz 634 666 690

MHz 8 8 8

■ Table 1. Test signals TRO GTU Installation Guide” available from GlobalInvacom. Among other things, it also explains how to secure fibre optic cable. This is probably the most tricky part for anyone new to fibre optic cabling, so we advice you to read it carefully before the installation. Before we could measure the performance of the GlobalInvacom system with

terrestrial signals we had to build a test setup. First, we connected a terrestrial TV antenna to a DTT headend. The headend’s job was to clean the input signal from unwanted components and after this to deliver it to the ODU32 Optical Transmitter. Since our DTT headend was able to manage three frequency channels, we started the test with three DVB-T

■ Closeup of the measurement results at the input (left) and output (right) signal 58 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

DVB-T Modulation Parameters 8k 64QAM 1/8 3/4 8k 64QAM 1/4 5/6 8k 64QAM 1/8 3/4

multiplexes available in our location on these TV channels: 41, 45 and 48. Table 1 lists the parameters of our test signals. (Table 1.) We connected the output of the DTT headend to the ODU32 Optical Transmitter and the optical output of the ODU32 to the optical input of the QUAD GTU and measured the signal at the input and at the output of the op-


Channel # 41 45 48

Power dBµV 75.2 74.2 70.6

ODU32 Input C/N dB 35.8 36.8 33.5

MER dB 23.1 24.7 21.7

Output 1 of QUAD GTU Power C/N MER dBµV dB dB 79.2 33.4 21.7 79.7 33.4 24 79.2 33.6 21.6

the MER was unaffected. This means: the terrestrial signal quality was as good as in the test without satellite signal! The same tests with the QUATRO GTU gave even better results. Without a satellite signal we had a channel power around 80 dBµV, C/N around 34.5 dB and MER around 24.3 and after adding the satellite signal, power decreased only to 75.5 dBµV while C/N and MER remained the same. The conclusion is: the presence of a satellite sig-

QUAD and QUATRO GTU devices respectively) while not degrading their quality and thus not improving terrestrial reception. Thanks to the DTT headend we were able to check the performance of the GlobalInvacom system for the lowest and highest DTT channels. We simply shifted channel 45 to channel 21 and later to channel 68 (474 and 850 MHz respectively). We got practically the same results as for the channel 45 located in the middle of the UHF band: Power = 79.2 / 76.2 dBµV, C/N = 33.6 / 32.3 dB and MER = 23.9 / 23.5 Before finishing our test, we decided to verify one of GlobalInvacom’s recommendations, namely the one for using a DTT processor before injecting a terres-

nal in the optical system influences only the output power level of terrestrial signals (by 10 dB or 5 dB for

trial signal into the optical system. When we measured the terrestrial signal before the DTT processor and after

■ Table. 2. Input and output of the optical system. tical system. See the results in Table 2. The signal at the output was stronger than that at the input and more uniform – we noticed only a 0.5 dB spread. This is the effect of the automatic gain control which is embedded in GTU converters. The carrier-tonoise was also very similar for all three channels. However, we were most interested in the MER readings as this parameters directly reflects signal quality. As you can see in Table 2, MER degradation was very limited despite two conversions: from RF to light and back. Such conversion always deteriorates signal quality but

fortunately in the GlobalInvacom system the changes in MER between input and output were really negligent - from 0.1 to 1.4 dB depending on the channel. Then, we checked if there are any significant differences between the QUAD GTU outputs. See the re-

sults in Table 3. Practically all the outputs are identical. All the measurements so far were made without a satellite signal. It was time to check if adding a satellite signal would have any impact on the terrestrial signal. We connected a GlobalInvacom optical LNB to the ODU32 and checked that the full spectrum of the IF satellite band is available at the outputs of the QUAD GTU. We repeated the measurements of terrestrial channel 45 on all four outputs. Table 4 presents the results. You should compare them with the numbers in Table 3. Table 4. Results for channel 45 for all four outputs

of the QUAD GTU with the presence of satellite signal. The output power decreased by 10 dB but was till quite high – around 70 dBµV. But we were extremely happy to notice that

60 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Expert Opinion

+ –

Very good noise performance – signal quality at the output is almost as good as at the input Automatic gain control works very well All Quad outputs are equally good in performance Flat characteristics over the entire UHF frequency band Suitable for all standards of terrestrial signals: DTT/DAB/FM

Jacek Pawlowski TELE-audiovision Test Center Poland

None

TECHNICAL DATA

Manufacturer

GlobalInvacom Ltd., Great Britain

Web

www.globalinvacom.com

E-mail

Fibre@globalinvacom.com

Phone +44-1621-743440

Output # 1 2 3 4

Power dBµV 80.7 80.1 80.1 80.5

C/N dB 33.9 34.2 34.1 33.8

MER dB 23.6 23.5 23.5 23.8

■ Table 3. Results for channel 45 for all four outputs of QUAD GTU. Output # 1 2 3 4

Power dBµV 70.9 70.8 70.7 70.5

C/N dB 32.8 32.6 32.4 32.5

MER dB 23.7 23.5 23.5 23.4

■ Table 4. Results for channel 45 for all four outputs of the QUAD GTU with the presence of satellite signal.

it, we noticed that the processor degrades MER by a decibel or so. So, perhaps we could get even a better result without using the DTT processor and thus ignoring GlobalInvacom’s recommendation? Guess what, we tried it, but no – the results were even worse! Admittedly, without the DTT processor MER at the input to the optical system was better by 1 dB, but at the same time MER at the system output was worse by 0.7 dB. How to explain this unexpected behaviour? By removing the DTT processor we improved one input parameter (MER) but we degraded the ratio of useful signals to unwanted signals including the noise in the whole terrestrial band. MER measurement is a narrow band technique – only

one transmission channel is taken into account. It can not reveal the presence or absence of the signals or strong noise in the neighboring channels. To sum it up, GlobalInvacom’s new QUAD and QUATRO GTUs in combination with their ODU32 Optical transmitter proved to be high performance components oftheir optical distribution system. Despite of two signal conversions: from RF to light and back, signal quality was affected minimally while its power was increased. To sum it up: GlobalInvacom’s fibre optic system is an excellent choice not only for the distribution of satellite signals but also for combined satellite and terrestrial signals via one single fibre optic cable.

Fax +44-1621-743676 Model

QUAD GTU and QUATRO GTU

Function

Light-to-RF converters with quad/quatro outputs

Satellite Frequency range

950–2150 MHz

Gain variation across band

7 dB

Nominal output level

70 dBµV (QUAD) and 75 dBµV (QUATRO)

Terrestrial band rejection

30 dB

DTT, DAB and FM Frequency range for DTT

470-862 MHz

Frequency range for DAB

174-240 MHz

Frequency range for FM

88-108 MHz

Nominal output power

68 dBµV

Gain variation across band

5 dB

Noise figure @ max. gain

6 dB

IF band rejection

20 dB

Optical Optical wavelength

1100-1650 nm

Optical power

-15 dBm to 0 dBm

DC Voltage

10-20 V

Current consumption max.

220 mA @ 10 V (QUAD) 210 mA @ 10 V (QAUTRO)

Physical Dimensions (without plastic)

109 x 136 x 50 mm

More about this company www.TELE-audiovision.com/10/09/globalinvacom

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

61


TEST REPORT

DVB-C PC Karte

DVB-C am PC TBS macht es möglich • endlich: Kabel-TV auch am PC oder Laptop • extrem empfindlicher Tuner • dank BDA-Treiber universell mit vielen TV-Applikationen nutzbar • auch für Pay-TV-Programme geeignet durch CI

62 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

63


TEST REPORT

DVB-C PC Card

Kabel-TV Empfang am PC oder Laptop Die TBS 6618 ist eine PCIe Karte mit einem Tuner und einem CI-Slot für CAM’s. Bei der TBS 5680 handelt es sich um einen externen USB Tuner, ebenfalls mit integriertem CI-Slot, der sich in die QBox Modellreihe eingliedert. Beide Produkte haben eine Besonderheit gemeinsam: sie sind für den Empfang von DVB-C ausgelegt, also dem

digitalen TV, wie es in KabelTV-Anlagen verbreitet wird. Die Produkte von TBS, auch Tenow genannt, wurden schon mehrfach in der TELE-satellite vorgestellt. Ein Firmenporträt über TBS veröffentlichten wir in TELEsatellite 02-03/2011. Die Produktpalette von TBS umfasst alle Arten von PC-Receivern, wie zum Beispiel die PC-Kar-

ten mit DVB-S/S2 und DVB-T/ T2 Tuner, die wir in der TELE-satellite 10-11/2011 vorstellten - darunter auch die einzigartige TBS 6984 mit sagenhaften 4 Tunern, der wir berechtigterweise auch den TELE-satellite „Innovation Award“ verliehen haben. Nun hat TBS zwei weitere PC-Receiver entwickelt, um auch DVB-C Signale am PC zu verarbeiten. Diese Modulationsart wird von den Herstellern oft vernachlässigt und das Angebot auf dem Markt an DVB-C PC-Karten fällt sehr spärlich aus. Dabei kann nicht jeder TV-Zuschauer Fernsehen über Satellit empfangen und das terrestrische TV in DVB-T oder den anderen digitalen Normen bietet meist eine doch recht geringe Programmauswahl. Uns erreichten im TELE-satellite Test Center die beiden DVB-C PC-Receiver in einer

01-02/2013 TBS 6618 & TBS 5680 Excellent hardware for watching DVB-C with an extremely sensitive tuner

www.TELE-audiovision.com/13/01/tenow

64 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

schönen schwarzen Kartonverpackung. In dieser wurde neben der TBS 6618 bzw TBS 5680 jeweils eine TreiberCD, ein F-Steckadapter und eine Fernbedienung geliefert. Im Karton der PC-Karte TBS 6618 befindet sich ein IR-Empfänger mit Klinkenstecker, der bei der USB-Box TBS 5680 nicht notwendig ist, da der IR-Empfänger logischerweise direkt integriert ist. Dafür liegt im Karton der TSB 5680 ein USB Kabel und ein Netzteil bei. Zuerst testeten wir an unserem Test Center PC die TBS 6618. Unser LGA 775 Board bietet dazu einen freien PCI-e 1.0 Slot. Alle TBS Karten für PCI-e sind mit allen Versionen kompatibel, das heißt dass beliebige freie PCI-e Slots, egal ob 1x, 4x, 8x oder 16x, benutzt werden können. Der Einbau verlief ohne Probleme, die Karte hält sich treu an alle geometrischen Normen und passte tadellos in das Gehäuse unseres PCs. Die TBS 6618 versorgt sich ausschließlich über PCI-e, so dass keine weiteren Stecker angeschlossen werden müssen. TBS benutzt für seine TV Karten unter Windows BDA

Treiber. BDA steht für „Broadcast Driver Architecture“ und ist Microsofts Standard für ATSC und DVB/ISDB Videokarten. Diese Schnittstelle ist von Microsoft vollständig dokumentiert und ermöglicht es sowohl Hardware-


Kompakte Kanalaufbereitung DVB-S(2) -> QAM 8 oder 16 Transponder BluBox 8 und BluBox 16

• 8/16 x DVB-S(2) (QPSK/8PSK) in DVB-C (QAM) • Empfang von bis zu 60/120 TV-Programmen SD/HD und bis zu 30/60 Radioprogrammen • Kompakte Abmessungen und hohe Energieeffizienz • LNB Steuerung mit 14/18 V + 22 kHz oder DiSEqC • Konfiguration via LAN/IP • Komplette Aufbereitung der Transportströme möglich • Jeder der 8 Ausgangskanäle kann individuell im Spektrum platziert werden • Zwei individuelle Eingangsports

Optischer Sender SAT-HD-ANALYZER SPAROS SAT HD

• Hochwertiges, helles Display (10.8 cm) • SAT MPEG4-Darstellung und Messung • Spektrumanalyse • Einkabelsteuerung nach EN 50494 • DiSEqC-Steuerung • Robustes, stoßfestes Gehäuse • Spritzwasserabweisende Folientastatur

SOTx 1310607 NF

• Frequenzbereich von 47 ... 2200 MHz • Laserausgangsleistung: +6 dBm • Quattro- und QUAD-LNB Unterstützung Optischer Empfänger

SORx 1310607 NF und SORx 1310607/1 NF

• 4-fach / 1-fach Empfänger im kompakten Gehäuse • Über einen Koaxialausgang fernspeisbar


1 Herstellern, entsprechende Treiber anzubieten, als auch Programmiereren von TVApplikationen eine Kompatibilität zu den verschiedenen Karten zu garantieren. Für die TBS Karten hat dies den Vorteil, dass alle gängigen TV Applikationen wie zum Beispiel DVBViewer und ProgDVB direkt mit den TBS Karten harmonieren. Um die TBS 6618 und die TBS 5680 auf Herz und Nieren zu testen, probierten wir sie mit verschiedenen Programmen

2

4

6

3

aus, wobei die TBS 6618 zuerst getestet wurde. Windows Media Center (WMC) fristet ein Schattendasein; wir kennen in Europa jedenfalls nur wenige Anwender, die diese Software benutzen. Der Grund liegt in erster Linie an folgenden zwei Knackpunkten: - Microsoft ermöglicht es als praktisch einzige TV Software nicht, SoftCAM-Plugins zu installieren. Deshalb ist es unmöglich, PayTV-Angebote zu nutzen, man kann also ausschließlich FTA-Programme damit empfangen. - WMC bemüht sich so sehr, die Bedienung so einfach wie möglich zu gestalten, dass es an Konfigurationsmöglichkeiten fehlt, um diese Software zur Zusammenarbeit mit verschiedener Hardware zu bewegen. Der Anwender wird lediglich durch strikte Konfigurationsassistenten geführt und kann nicht einmal selber die Kanallisten frei editieren Davon abgesehen ist WMC jedoch eine sehr ansehnliche

5

DVBDream 1. Many optional modules may be selected 2. Though the TBS tuners are shipped with a remote, they don’t require remote configuration in the TV application, since the remote buttons are mapped as regular keyboard keys – very clever! 3. DVBDream features so many modules, one is in doubt, which to select… 4. Configuration goes on: what CODEC’s should be used? A little technical insight is an advantage here. 5. Finally we can enjoy TV with a very clean user interface. 6. Sadly, most of the available buttons refer to the full version of DVBDream and one only gets this message box, stating that the current version is a limited OEM one.

66 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Software, die einen PC in eine Multimedia-Box verwandelt, die nicht nur TV, sondern auch praktisch alle Medienformate abspielen kann. Die Bedienungsoberfläche ist er-

7

gonomisch und da WMC eine Standardkomponente von Windows 7 ist, muss sich der Anwender auch nicht mit einer komplizierten Installation herumschlagen, wie dies zum

Beispiel unter Linux doch der Fall ist, wenn man zum Beispiel VDR oder XBMC installieren will. Beim ersten Aufruf von WMC wird der Installationsassistent aufgerufen. Wird dieser unterbrochen oder wurde WMC schon vor der Installation der TBS 6618 benutzt genügt es, unter SETTINGS die TV Konfiguration aufzurufen. WMC erkannte auf unserem Test-PC sofort die TBC 6618 DVB-C Karte sowie eine parallel installierte DVB-S2 Karte und ermöglichte es, nur eine der beiden Karten zu konfigurieren und an das WMC anzubinden. Damit auch Anwender ohne jegliche Erfahrung zum Ziel

8

kommen, lädt WMC aus dem Internet die zum Standort passenden Kanallisten aus dem Internet, um so den anschließenden Suchlauf zu beschleunigen. Beim ersten Anlauf hatten wir kein Glück und es wurden keine Kanäle gefunden, denn zu unserer Postleitzahl wurden scheinbar keine passenden Transponderlisten gefunden. Wir versuchten es erneut und gaben diesmal statt der lokalen Postleitzahl die Postleitzahl der nächstgelegenen Großstadt ein. Und siehe da, nun konnte WMC scheinbar die Transponder-Daten aus dem Internet laden. Für den Suchlauf braucht man sehr viel Geduld, denn dieser dauerte in unserem Fall ungefähr 20 Minuten. Die Schuld für derartig lange Suchlaufzeiten liegt nicht bei der TBS 6618. Da bei DVB-C jeder Kabelbetreiber eigene Transponderlisten benutzt, muss ein Suchlauf alle Kanäle der genormten Tabelle mit sämtlichen Empfangsparametern absuchen: QAM4, QAM8, QAM16, QAM32,

ProgDVB 7. Easiest channel scan, even our cable provider was preconfigured! 8. Lots of functionalities in an easy to use interface – ProgDVB matured over its 10 years of existence 9. Just a software blind scan, but still pretty good, in case no pre-defined frequency list is available. 10. CAM’s are recognized and supported, thanks to the integraded CI interfacecurrent version is a limited OEM one.

9

10

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

67


QAM64, QAM128, QAM256, jeweils mit verschiedenen Symbolraten, zum Beispiel 6100, 6875, 6900. Trotzdem kommt es vor, dass keine Kanäle gefunden werden, denn wieder schaffen es die Kabelbetreiber nicht, normgerechte Frequenzen zu benutzen. Deshalb implementieren viele TV Applikationen einen eher stumpfsinnigen Suchlauf, der für alle Frequenzen sämtliche Modulationen und Symbol Raten sequenziell ausprobiert. Dass es auch anders geht, zeigte zum Beispiel ProgDVB – dazu später mehr. Am Ende des zweiten Suchlaufs meldete WMC erneut, keine Kanäle gefunden zu ha-

ten schließlich die DVBLink Software. Dieses spricht TV Karten direkt über deren BDA-Treiber an und stellt den empfangenen Stream anderen Clients als virtuelle Satelliten-TV-Karte zur Verfügung. So wird die mangelhafte TV-Karten Unterstützung von WMC umgangen. Diese merkwürdige Konfiguration wollten wir uns nicht entgehen lassen. Zuerst mussten wir DVBLink installieren. Wir wählten für den Test die zwei Komponenten DVBLink Server und DVBLink TVSource. Während der Installation werden insgesamt 8 Treiber für virtuelle Karten instal-

liert. Als nächstes mussten wir DVBLink konfigurieren. Das mitgelieferte Handbuch erklärt den Vorgang sehr verständlich und sollte auf jeden Fall gelesen werden, denn die Funktionsweise erschloss sich uns nicht intuitiv, obwohl sie doch logisch ist. Zur Konfiguration wird ein entsprechendes Programm mit dem Namen DVBLink Configuration gestartet. Als Quelle muss man nun TVSource wählen und konfigurieren. Hier wird zuerst im Karteireiter Devices die TBS 6618 aktiviert und im Karteireiter Headends muss eine passende Transponderliste eingestellt werden. Die Auswahl ist im Vergleich zu anderen getesteten TV Programmen recht üppig, doch für unseren Kabelprovider (TV Cabo) haben wir keinen Eintrag gefunden. Schnell konnten wir jedoch das Verzeichnis mit den Transponder-Listen ausfindig machen und haben schlichtweg eine neue Datei für TV Cabo angelegt. Der Aufbau der Transponder-Liste ist selbsterklärend. Kurios ist, dass DVBLink die neue Datei automatisch in die Auswahl integriert, so dass ohne Neustart endlich ein Suchlauf ge-

ben. Uns wurde deutlich, dass Microsoft bei der DVB-C Unterstützung wohl hauptsächlich an den amerikanischen Markt gedacht hat. Wir versuchten erfolglos, die Transponder-Tabellen auf unserem PC zu finden, doch wir konnten solche weder mit dem Windows Explorer noch dem Registry-Editor finden. Erst eine Recherche im Internet erklärte diese merkwürdige Situation: die TransponderDaten sind bei WMC in den DLLs eingebettet und somit definitiv nicht zu editieren. Verzweifelt klapperten wir erneut die Webseite des Herstellers ab und entdeck68 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

startet werden konnte. Dieser erfolgte recht schnell, was ja nicht verwundert, denn die Transponderliste enthielt ausschließlich korrekt konfigurierte Transponder, die einfach nur gescannt werden mussten. Zurück im Hauptmenü von DVBLink Configuration muss nun im unteren Karteireiter der Server konfiguriert werden. Links werden die gefundenen TV und Radio Kanäle gelistet, die in die rechte Liste kopiert werden können, um so vom Server zur Verfügung gestellt zu werden. Dies hat uns gut gefallen, denn so kann man die Verfügbaren Kanäle gezielt auswählen, um etwa PayTV oder Kanäle mit ungeeigneten Inhalten zu filtern. Zurück im WMC galt es nun, diesen neu zu konfigurieren. Diesmal wurden 4 neue SatKarten entdeckt, die jeweils den Namen „DVBLink Tuner“ trugen. Im nächsten Schritt wurde ein beliebiger Satellit ausgewählt, im weiteren ein Universal-LNB. Diese merkwürdige Konfiguration erstaunte uns umso mehr, als im letzten Schritt die Signalqualität des gewählten Satelliten mit 100% angezeigt


1

2

3

wurde. Nur mit Hilfe des DVBLink-Handbuchs erschloss sich uns, dass nun kein Suchlauf gestartet werden musste. Stattdessen mussten wir im Extras-Menü von WMC das DVBLink-Plugin starten und die Kanalliste synchronisieren. Und siehe da: endlich wurden wir unter WMC mit DVB-C Kanälen belohnt! Ob sich dieser Aufwand lohnt, bleibt jedem Anwender selber überlassen. Eins steht fest: WMC sieht verdammt gut aus und die Bedienung erschließt sich jedem Familienmitglied, wenn erstmals alles korrekt funktioniert. Besonders gut gefallen haben uns der automatische Timeshift und die Aufnahmefunktion, die spontan wie erwartet auftauchten, als wir sie praktisch aus dem Unterbewusstsein aufriefen. So stellen wir uns eine Bedienungsoberfläche vor. Leider konnten wir DVBLink nicht dazu bewegen, eingesteckte CAMs zu erkennen, weshalb wir nicht in der Lage waren zu prüfen, ob es prinzipiell möglich ist PayTV mittels DVBLink unter WMC PayTV zu entschlüsseln. Ein weiterer Wermutstropfen dieser Lösung ist der Umstand, dass DVBLink eine

4

6

5

7

70 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

kostenpflichtige Lösung ist. TBS Kunden bekommen 10% Rabatt auf den regulären Kaufpreis, die DVBLink Software kann für 20 Tage ohne Lizenz getestet werden. Zweiter Testkandidat ist die auf der CD von TBS mitgelieferte OEM Version von DVBDream. Gleich bei der Installation und dem ersten Start wird der Anwender mit vielen einzustellenden Paramenten konfrontiert, die nicht unbedingt eindeutig sind. Wir probierten einfach immer auf OK zu klicken und konnten schnell mit dem Suchlauf starten. Die vordefinierte Transponderliste ist aber leider für unseren Kabelbetreiber ungeeignet, da dieser hauptsächlich mit einer Symbolrate von 6875 arbeitet, alle Transponder der Liste aber ausschließlich mit einer Symbolrate von 6900 definiert sind. Wir probierten daher einen manuellen Suchlauf auf 690 MHz. Hier befindet sich ein FTA Transponder und in der Tat wurden alle 14 Kanäle dieses Transponders sofort gefunden. Daher entschlossen wir uns nun, diesen Transponder zur Transponderliste hinzuzufügen und einen automatischen Suchlauf mit aktiver Netzwerk-Funktion zu starten. Hier sollte DVB-


8

Windows Media Center

9

10

1. Installing the driver is straight forward… 2. After finishing the driver installation without any reboot, the Device Manager lists TBS 6618 as a BDA tuner. 3. Even the start screen of Windows Media Center looks impressive. 4. The user is guided smoothly through all configuration steps. 5. First attempt at configuring the DVB-C card and start a channel scan. 6. But at the end, no channels were found! 7. In a second attempt we chose the ZIP code of the nearest big city and this time we could chose amongst different TV signal providers. 8. We did another channel scan, which again took almost 15 minutes to complete, only to state that no channels were found. What was wrong? WMC does not support DVB-C outside the USA properly, so DVBLink fills the niche and provides a virtual DVB-S card for WMC. 9. Drivers for the virtual card are installed automatically. 10. The DVBLink server needs to be configured. This software does not only make WMC work with DVB-C cards. It actually can do much more and acts like a streaming server for many different devices or applications. 11. DVBLink provides many pre-defined frequency lists for DVB-C. 12. The channel scan worked immediately. 13. Despite wanting to configure our DVB-C device, we had to tell WMC that a DVB-S tuner is to be configured. Strange. 14. All four virtual DVBLink tuners appear. 15. Because we are actually using DVB-C, it does not matter what satellite is chosen.

13

14

11

15 12

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

71


16

Windows Media Center 16. DVBLink recommends that the Universal LNB is selected. 17. And we have signal! 18. DVBLink installs a plug-in in WMC’s Extras menu. 19. This is used to synchronize the channels. 20. Finally we can relax and enjoy some TV 21. All functionalities you would expect from a media center are of course available.

17

21

18

22

19

23

20

24

72 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

22. The timeline lets you go back and forth in the time shift – we never experienced a more comfortable time shift implementation. 23. DVBLink runs in trial mode for 20 days, then you must purchase it. Through TBS you get a 10% discount. 24. Because DVBLink didn’t include frequencies for our cable operator, we just created a new text file with the right frequencies. The structure of the file is easy to understand, so this was no big deal.


1 Dream die im Transponder enthaltene Transponderliste auslesen und in den Suchlauf einbeziehen. Dies scheint aber nicht zu funktionieren, denn es wurden keine weiteren Kanäle gefunden. Wir fragten uns, ob unser Kabelbetreiber eventuell keine passenden NIT-Informationen im Stream bereithält, doch im weiteren Test mit TSReader (weiter unten beschrieben) konnten wir ermitteln, dass der Fehler eindeutig an DVBDream liegt. Der einzige Ausweg, alle Kanäle in die Kanalliste aufzunehmen besteht demnach darin, für jeden bekannten Transponder einen manuellen Suchlauf zu starten. Wir finden, dass dies nicht optimal ist. DVBDream ist in der OEM Version in seiner Funktionalität stark eingeschränkt. Leider werden die entsprechenden Schaltflächen trotzdem angezeigt und bei deren Betätigung ein Hinweisfenster geöffnet, dass auf die Nichtverfügbarkeit dieser Funktion hinweist. Wie schon im Testbericht der Ausgabe 10-11/2011 ersichtlich, ist dieses Programm eher für DVBS/S2 geeignet und für DVB-C nicht optimal. Als professioneller Hersteller von PCKarten bietet TBS sogar eine eigene TV-Software an: TBSViewer. Diese spezi-

elle Version von DVBViewer kommt mit einer angepassten Oberfläche und erkennt nur TBS Karten. Die Bedienung ist übersichtlich und die Einblendung der Kanalliste, sobald die Maus in die Nähe des rechten Fensterrahmens kommt, erlaubt eine elegante und genial einfache Kanalwahl. Sehr schön ist auch die in dieser Version vorhandene PiP-Funktion (Picture in Picture) , mit welcher zwei verschiedene Kanäle des selben Transponders gleichzeitig angezeigt werden. Die voreingestellte Kanalliste ist für Satelliten-TV ausgelegt, doch der Suchlauf akzeptiert problemlos auch DVB-C Modulationen. Hier herrscht erstmals Normalität: es werden zig verschiedene DVB-C Transponderlisten angeboten, nach Ländern oder Modulation angeordnet. Außerdem können leicht neue Listen manuell angelegt werden. Ein Blindscan oder eine

Netzwerk-Suche sind aber auch hier nicht vorgesehen. Das Programm TBSViewer war nicht mit auf der CD, mit der wir die TBS 6618 erhielten, dafür aber auf der CD, die der TBS 5680 beilag.

74 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

Diese enthielt auch das für die Fernbedienung notwendige TBSVHID Tool sowie ein Handbuch im PDF Format. Aber auch ohne CD kommt problemlos weiter, denn alle fehlenden Programme kön-


5

2

6

3

7

4

8

TBSViewer 1. TBSViewer allows an easy selection of the desired card, in case you have more than one installed. 2. Many pre-defined frequency lists – these allow for a very quick channel scan, as all tuning parameters are known.

3. Scaning all transponders 4. Listing all found channels 5. Nice and simple interface. 6. Many functions like a full EPG are available in this free software. 7. CAM’s are recognized. 8. Amazing for a free TV application: even PiP and EPG can be used www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

75


1

TSReader 1. TSReader fully supports both DVB-C tuners from TBS. 2. Channels can be viewed through streaming to VLC. 3. All details of the transport steam can be analyzed. 4. This transponder features 12 channels! 5. In this chart one can see the signal drop, when our artificial attenuation was activated. The tuner of the TBS 6618 was amazingly able to regain a lock after under one second! 6. Naturally the pictures is full of artefacts – no other DVB-C tuner was ever able to get a lock on such a poor signal, not even our meters

2

3

nen auf der TBS Webseite heruntergeladen werden. Da TBSViewer eine OEM Version von DVBViewer ist, haben wir die kostenpflichtige Pro-Version von DVBViewer auch getestet. Man merkt schnell, dass es sich um eine ausgereifte und gut durchdachte Software handelt. In dem Hardware-Optionsmenü werden automatisch alle installierten TV Karten gelistet

und besonders gut gefallen hat uns die Möglichkeit, Kanallisten in Gruppen zu verwalten und diese mit der jeweils gewünschten TV Karte zu verbinden, falls mehrere TV Karten angeschlossen sind. Die Funktionsweise ist natürlich ähnlich wie bei TBSViewer, doch viele ExtraFunktionen wie zum Beispiel die Streaming-Möglichkeit, die den aktuellen Transpon-

der im Heimnetzwerk anderen Clients zur Verfügung stellt, belohnen den Anwender für den Kaufpreis dieser Software. Auszusetzen hatten wir nichts, EPG, Videotext, Timeshift und Aufnahme: alles funktionierte wie erwartet. Nur die mitgelieferten Transponderlisten bieten wenig Auswahl, so dass ein langwieriger Suchlauf über alle Frequenzen mit den ver-

76 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

schiedenen Modulationsvarianten und Symbol Raten durchgeführt werden musste. Hier ist eine Wartezeit von 10-20 Minuten angesagt, so dass man sich in Geduld üben muss. Dafür wurden aber alle Kanäle unseres Kabelproviders gefunden. Sehr beliebt ist schließlich ProgDVB. Diese Software wird in zwei Versionen angeboten: die Gratis-Version und die Pro-Version. Wir haben nur die Gratis-Version getestet und die Resultate sprechen für sich. ProgDVB ist und bleibt ein Klassiker, den es schon seit 2002 gibt. Dass diese Software nach 10 Jahren Weiterentwicklung alle denkbaren Funktionen aufweist, ist keine Überraschung. Richtig beliebt ist ProgDVB aber nicht nur wegen seinen vielen Funktionen, sondern weil ProgDVB Programmierern die Möglichkeit bietet, Plugins zu entwickeln. DVBViewer kann das zwar auch, doch bei ProgDVB gibt es keine Einschränkungen, so dass auch SoftCAM-Plugins benutzt werden können. Damit können dann auch PayTV Programme mit ihren jeweiligen Smartcards empfangen werden. Die getestete GratisVersion von ProgDVB bietet viele Funktionen, doch die kostenpflichtige Pro-Version bietet zusätzlich PiP, Mosaik, Aufnahme und StreamingFunktionen. Wieder war die Erkennung und Einbindung der beiden DVB-C Tuner ein leichtes und von allen getesteten TV-


4

5

6

Applikationen war ProgDVB die einzige, die wirklich viele brauchbare Transponder-Listen zur Auswahl bieten konnte. Diesmal fanden wir sogar eine fertige Transponder-Liste für TV Cabo. Daher war der Suchlauf auch sehr schnell erfolgreich beendet. So sollte es sein. ProgDVB implementiert sogar eine BlindscanFunktion, zu der es aber leider keine Hardware-Un-

terstützung gibt. Daher wird der Frequenzraum einfach in vorgegebenen Schritten gescannt (voreingestellt sind 2 MHz Schritte). Man sollte viel Geduld haben, denn diese Art von Suchlauf dauert Stunden. Wer ProgDVB noch nicht kennt, sollte diese Software definitiv ausprobieren. TSReader ist im eigentlichen Sinne keine Software zum TV-Sehen, sondern

eine leistungsfähige ProfiAnwendung zur Analyse von Transport-Streams. In TELEsatellite 06-07/2012 haben wir schon über TSReader und seinem Schöpfer Rod Hewitt berichtet. Die Konfiguration von TSReader klappte im ersten Anlauf, dank des BDA DVB-C Profils. Die Empfangsparameter des gewünschten Transponders müssen, wie in die-

ser Software üblich, manuell eingegeben werden. Sofort erscheint nun das Hauptfenster mit sämtlichen Daten zum Transponder Stream. Beeindruckend! Wir nutzen diese Anwendung, um uns einen besseren Eindruck der Fähigkeiten der TBS 6618 und TBS 5680 zu verschaffen. Zuerst galt es, die Empfangseigenschaften der TBS 6618 zu testen. Wir dämpften das DVB-C Signal von 55 dBµV auf 32dBµV. Gewöhnliche DVB-C Receiver sind in diesem Fall nicht mehr in der Lage, irgendein Bild anzuzeigen, der Bildschirm bleibt einfach schwarz und das Signal rastet nicht einmal ein. Unser Referenzmessgerät gibt bei 55dBµV eine BER von <1-0e-8 an und erkennt problemlos alle Kanäle des Transponders. Sobald sich die Empfangsleistung auf 32 dBµV reduziert, kann das Signal am Messgerät nicht mehr eingerastet werden, daher wird auch kein Messwert für BER angezeigt. Erstaunlicherweise konnte die TBS 6618 trotzdem noch das Signal einrasten und auch teilweise ein Bild darstellen. Natürlich erwarteten wir keine korrekte Bilddarstellung, dass aber überhaupt ein „Klötzchenbild“ angezeigt wird ist eine beachtliche Leistung des Tuners. Weiterhin testeten wir, ob beide Modelle in der Lage sind, einen kompletten Transponder aufzunehmen. Da es sich um Single-Tuner Empfänger handelt, hatte die TBS 5680 trotz USB-2.0 Anschlusses keine Probleme, den gesamten Transportstream zu speichern. Schließlich analysierten wir die NIT und siehe da: alle von unserem Kabelanbieter genutzten Transponder wurden hier mit den jeweiligen Empfangsparametern ausgestrahlt, so dass es sehr wohl möglich ist, eine NetzwerkSuche zu implementieren. Warum keine der getesteten Applikationen dazu in der Lage ist, können wir nicht verstehen.

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

77


1 schlüsselt sind. Und deshalb sind wir von der TBS 5869 so begeistert: einfach CAM mit gültiger Smartcard einschieben und fertig. Wir haben verschiedene CAMs getestet und alle funktionierten, wobei ein CI+ CAM natürlich darauf hinwies, dass der Receiver nicht CI+ zertifiziert sei und deshalb die weitere Arbeit verweigerte. Wir testeten alle schon vorgestellten Programme nochmal mit der TBS 5680 und konnten keine Unterschiede feststellen. Dies hat uns je-

2

TBS 5680

doch etwas verwundert, denn theoretisch kommt USB 2.0 nicht an die Übertragungsgeschwindigkeit des PCI-e heran. Daher haben wir, wie schon beschrieben, mit Hilfe von TSReader noch einmal einen gesamten Transport

1. The CD for the TBS 5680 comes with an automatic installer and includes a manual and TBSViewer. Buyers of the TBS 6618 can still download everything from the TBS website at www.tbsdtv. com. 2. Despite the USB-2.0 connection, we could stream the whole Transport Stream without a drop. No worries if you want to use your laptop to watch DVB-C.

Nachdem wir die TBS 6618 ausgiebig mit allen uns bekannten TV Programmen getestet haben, war es an der Reihe, die TBS 5680 zu testen. Hier handelt es sich im Grunde um eine externe USB Version der TBS 6618. Besonders Laptop-Besitzer freuen sich über dieses kleine Kästchen, denn es steht ja sonst keine andere Möglichkeit zur Verfügung, am Laptop DVB-C Fernsehen zu genießen. TBS bietet zwar auch den TBS USB-C TV STICK an, doch diesem fehlt ein CI-Slot für CAMs, obwohl ja gerade im digitalen Kabel viele Kanäle ver-

Stream aufgenommen. Tatsächlich konnte die TBS 5680 trotz USB-2.0 Verbindung mithalten! Besitzer eines Laptops müssen sich deshalb keine Sorgen machen, durch diese Schnittstelle benachteiligt zu werden. Im weiteren Test konnten wir feststellen, dass der Tuner der TBS 5680 nicht ganz so sensibel ist wie der Tuner der TBS 6618, der eigentlich schon fast an ein technisches Wunder grenzt. Kurios: wir haben TSReader auf dem PC mit der TBS 6618 und auf dem Laptop mit der TBS 5680 gleichzeitig gestartet und den gleichen Kanal über VLC dargestellt. Aus einem uns nicht zu erklärenden Grund wurde der Kanal um 1 Sekunde zeitversetzt dargestellt! Das Signal der TBS 5680 erscheint früher. In folgender Tabelle versuchen wir unsere Erfahrungen mit den verschiedenen TV Applikationen zusammenzufassen. (Tabelle 1.) Wir müssen zugeben, dass wir es seit dem letzten Test der TBS Karten ganz vergessen haben, wie die Fernbedienung eingebunden wird. Erst wunderten wir uns, warum denn keine einzige TV Applikation per Fernbedienung zu bedienen war und diese auch gar nicht konfigurierbar erschien. Auf der CD der TBS 6618 war auch kein entsprechender Treiber vorhanden… Plötzlich kam dann die Erinnerung: TBS hat doch ein ei-

WMC mit DVBLink

DVB Dream (OEM Version)

Umschaltzeiten

+

+

+

+

+

Komfort

+++

-

+

+

+

-

Funktionen

+

-

+

++

++

+++

Viele Funktionen, komfortable Benutzung,

ProfiAnwendung zur Stream Auswertung

Eingebaute Streaming Funktionen

Umfangreiche Streaming Funktionen

TBSViewer

ProgDVB (Gratis Version)

Eingeschränkte OEM Version von Plugins können OEM Version, DVBViewer, mit uneingeschränkt mit aggressiver anderem Skin eingebunden Aufforderung werden zum Kauf der Funktioniert nur mit TBS Karten Vollversion Viele Funktionen, auch Streaming Beste kostenlose TV Software für TBS Karten

Besonderheiten

DVBViewer (Pro Version)

TSReader (Pro Version)

CI / CAM Unterstützung

Ja (*)

Ja

Ja

Ja

Ja (*)

Ja (*)

OEM/GRATIS Version

Nein

Ja – Sehr Eingeschränkt

Ja

Ja

Ja

Ja

Vollversion Kostenpflichtig

Ja

Ja

-

Ja

Ja

Ja

■ Tabelle 1. * Funktionierte in unserem Test nicht - CI oder CAM wurden nicht erkannt

78 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


genes Tool für die Fernbedienung! Auf der TBS Webseite konnten wir das tbs-vhid_ v1.0.0.8.zip Archiv herunter laden. Leider ist dieses nicht für die TBS 6618 oder TBS 5680 gelistet. Nach der Installation kann das TBSVHID genannte Tool gestartet werden. Die Funktionsweise ist sensationell: die Tasten der Fernbedienung werden einfach in Tastendrücke der Tastatur umgesetzt. Da wirklich jede TV Applikation über die Tastatur zu bedienen ist gibt es garantiert keine Kompatibilitätsprobleme! Um es dem Benutzer einfacher zu machen, sind etliche TV Applikationen wie WMC, DVBViewer, TBSViewer, DVBDream oder ProgDVB schon vorkonfiguriert. Problemlos können auch neue Konfigurationen erstellt werden. Wir kennen keinen anderen Hersteller, der die Fernbedienung auf so clevere Art und Weise in das System integriert hat! Besitzer eines Laptops, die Zuhause diesen zum Fernsehen über DVB-C nutzen wollen, sind mit der TBS 5680 bestens bedient. Dass dieses Gerät ein extra Netzteil benötigt ist in diesem Fall kein Nachteil, da DVB-C, anders als DVB-T, ja auch nicht im Freien oder ohne Zugang zum Stromnetz genutzt werden kann. Wer einen stationären PC benutzt, kann dagegen zur TBS 6618 greifen. Es handelt sich hier um eine robuste Karte, die ebenfalls

einen CI-Slot mitbringt. Dank BDA-Treiber kann man leicht einen Multimedia-PC auf Windows-Basis montieren. TBS beweist dass die heutige Generation von TV Karten, hier am Beispiel von DVB-C, so unabhängig wie möglich von eigenentwickelter Software sein sollen. Der Hersteller konzentriert sich auf hervorragende Hardware und robuste Treiber und überlässt es dem Kunden, welche Software oder Anwendung er nutzen will. Trotzdem greift TBS auch den Kunden unter die Arme, die einfach nur Fernsehen möchten. Hier empfehlen wir, TBSViewer zu benutzen. Der Test hat gezeigt, dass es sich bei der TBS 6618 und der TBS 5680 um ausgezeichnete DVB-C Empfänger handelt, die mit allen verfügbaren TV Programmen unter Windows harmonieren. Die Hardware ist ausgezeichnet und der Tuner besonders sensibel. Es gilt lediglich, eine passende TV-Applikation zu wählen. Zum einfachen Fernsehen reicht TBSViewer vollständig aus, wer jedoch mehr aus seinem DVB-C Anschluss heraus kitzeln möchte, muss auf eine kostenpflichtige Version greifen. TBS hat seine Produktpalette perfekt um DVB-C Tuner mit CI Schnittstelle für PCI-e und USB erweitert. Somit zählen wir TBS schon heute zum Referenz-Hersteller für DVB-S/S2, DVB-C und DVB-T/T2 Karten. Weiter so!

More about this company www.TELE-audiovision.com/11/03/tenow

Expertenmeinung

+

TBS 5680 Great DVB-C receiver for USB Simple installation BDA drivers for compatibility with most current TV applications Great TBSViewer application included Good remote with clever integration

Vitor Martins Augusto

TELE-audiovision Test Center Portugal

None

+

TBS 6618 Great DVB-C receiver for PCI-e Simple installation BDA drivers make the TBS 6618 compatible with most current TV applications Great TBSViewer application included Good remote with clever integration Extremely sensitive tuner

some programs are missing on the included CD and msut be downloaded from TBS’s website

TECHNICAL DATA

Manufacturer

Tenow International Ltd, Unit C-8A, Shennan Garden Building High-Tech Park, Shenzhen, CHINA

Phone

+86-755-26501345 or 26501201

Email

sales@tbsdtv.com

Website

www.tbsdtv.com

Function

PCI-E card / USB 2.0 Box for DVB-C, compatible with most current TV applications

TBS6618

TBS5680

Fully compliant with DVB-C and ITU J83 A/C Specifications

Fully compliant with DVB-C and ITU J83 A/C Specifications

Receiving Frequency: 47~862 MHz Tuning Range

Receiving Frequency: 47~862 MHz Tuning Range

Input level: -65~-10dBm

Input level: -65~-10dBm

16QAM, 32QAM, 64QAM, 128QAM and 256QAM Support

16QAM,32QAM, 64QAM, 128QAM and 256QAM Support

Symbol Rate: 0.87 to 9Mbaud

Symbol Rate: 0.87 to 9Mbaud

Single CI Slot

Single CI Slot

Standard Profile TV Card Size: 130x83mm (Length x Height)

TV Box Size: 103x88x22mm (Length x Width x Height)

TV Card Weight: 80 Gram

TV Box Weight: 165 Gram

Package Gift Box Size: 205x140x50mm (Length x Width x Height)

Package Gift Box Size: 210x175x55mm (Length x Width x Height)

System Requirements:

System Requirements:

Windows 2000/XP/Vista/7 or Linux

Windows 2000/XP/Vista/7

DirectX9.0 or later Version

DirectX9.0 or later Version

Available PCI-E x1, x4, x8 or x16 slot

Available USB Port

Cable TV connection

Cable TV connection

For HDTV:

For HDTV:

Dual core CPU

Dual core CPU

1GB RAM or Above

1GB RAM or Above

Graphic Card with at Least 64MB RAM

Graphic Card with at Least 64MB RAM

Package Content:

Package Content:

1 x TBS6618 PCIe DVB-C TV Tuner CI Card

1 x TBS5680 USB DVB-C TV Tuner CI Box

1 x remote control

1 x remote control

1 x IR receiver

1 x USB Cable

1 x Software CD

1 x Software CD

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

79


TEST REPORT

Professioneller Integrierter Receiver und Decoder

Dexing NDS3975

• LCD Video Monitor auf der Vorderseite • Tuner für DVB-S2, DVB-T, DVB-C und ISDB-T verfügbar • Integrierter Re-Multiplexer • Unterstützt simultan Tuner, IP und ASI Input im Eingang und IP und ASI im Output • Unterstützt 2 x CAM

80 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

81


TEST REPORT

Professional Integrated Receiver and Decoder

IRD mit 3 verschiedenen Eingängen Der NDS3975 von Dexing wird in einem schlichten Karton geliefert doch schon beim Öffnen erkennt man, dass es sich um ein Top-Produkt handelt: Schaumstoff schützt das wertvolle Gerät und alle notwendigen Kabel werden beigelegt, damit der Aufbau des Gerätes sofort beginnen kann. Mit dabei sind Stromkabel, ASI-Kabel, YbPbR-Kabel, CompositeVideo-Kabel. Der Integrated Receiver Decoder NDS3975 entspricht dem genormten 19“ Rackformat und glänzt mit absolut sauberer und wertiger Verarbeitung. Der Blick auf die Rückseite ruft Erstaunen hervor, denn es sind unglaublich viele Anschlussmöglichkeiten vorhanden: - Stromeingang - 3x RJ-45 (IPTV-Eingang – „FE“, IPTV-Ausgang – „GE“, optional und in unserem Gerät nicht bestückt, NMS - Wartung) - 1x ASI-Eingang - 4x ASI-Ausgang

- 1x Tuner-Eingang (DVBS2/C/T je nach Wahl, unser Testgerät ist mit einem DVB-S2 Tuner bestückt) - 1x HDMI - 1x Composite-Video Ausgang - 1x Audio-Ausgang (L+R) - 1x Komponenten-Ausgang YbPbR Doch es ist die Vorderseite des IRD, die im TELE-satellite-Testcenter für Aufregung sorgte: hier ist neben dem obligatorischen zweizeiligen LCD (sehr gut lesbar mit angenehmer blauer Beleuchtung), vier Richtungstasten sowie drei weitere Tasten für Enter, Menu und Lock noch ein kleiner Bildschirm verbaut! Wir konnten erst gar nicht glauben, dass dieser Mini-Bildschirm mit 38mm Diagonale das Live-Fernsehbild darzustellen vermag. Daher konnten wir es nicht sein lassen und haben das Gerät ohne weitere Hilfe so schnell wie möglich konfiguriert, um diesen Bildschirm zu testen. Und tatsächlich:

01-02/2013

der kleine Monitor funktioniert mit erstaunlich hoher Auflösung und ersetzt somit einen externen Monitor. Ein kleiner Taster schaltet den Bildschirm ein und aus, damit dieser nicht ständig laufen muss. Weiterhin gibt es auf der Vorderseite 6 Status-LEDs (Power, Tuner-Lock, ASILock, IP-Lock, Decoder OK und Alarm) und auf der rechten Seite sind weiterhin 2 CI-Schächte vorhanden, die mit allen unseren CAM’s kompatibel waren (mit Ausnahme der CI+ Module). Normalerweise bezeichnet der Begriff ‚Integrated Receiver Decorder IRD‘ professionelle Empfangsgeräte für Kopfstationen. Im Unterschied zu gewöhnlichen Receivern sind IRDs für den dauerhaften Einsatz konzipiert. Es geht hier nicht wie bei Heimreceivern um das komfortable Zappen zwischen Kanälen, sondern einfach nur darum, einen Kanal oder Transponder über Monate oder gar Jahre zu empfangen und das Signal zur Weiterverarbeitung zur Verfügung zu stellen. Die Anforderungen für einen solchen IRD sind:

Dexing NDS3975 Most powerful and versatile IRD ever - its built-in monitor is a unique plus.

www.TELE-audiovision.com/13/01/dexing

82 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

0.61

- Hohe Zuverlässigkeit - 19“ Rack-Format - Einfache Bedienung - Ausgezeichnete Empfangseigenschaften - Ausgangs-Signale mit hoher Qualität - Geringe Wartungskosten Das NDS3975 bietet jedoch viel mehr Funktionen, die weitläufige Szenarien ermöglichen. Am besten erkennt man die Möglichkeiten anhand Grafik 1. Der Unterschied zu gewöhnlichen IRDs besteht schon im Eingang. Das NDS3975 verfügt über drei parallel nutzbare Eingänge, anstatt nur den üblichen Tuner zu bieten. Dieser ist in diesem Gerät austauschbar und es kann zwischen DVBS2, DVB-C und DVB-T gewählt werden. Hinzu kommt ein ASI-Eingang sowie die Möglichkeit, einen Transponder Stream auch über eine dedizierte NetzwerkSchnittstelle zu empfangen. Es ist also möglich, einen Satelliten-Transponder über den integrierten DVB-S2 Tuner zu empfangen und gleichzeitig einen zweiten Transponder von einem anderen IRD über ASI einzuspeisen. Die Krönung ist,


■ Grafik 1: Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten eines IRD

dass simultan auch noch ein dritter Transponder über IP genutzt werden kann. Natürlich verfügt der NDS3795 über einen Re-Multiplexer, der die Kanäle der empfangenen drei Transport Streams nach Belieben in einen neuen Transport Stream zusammenstellen („muxen“) kann. Dieser steht dann an zwei ASI-Ausgängen sowie an der Netzwerkschnittstelle zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung. Grafik 2 illustriert, wie zum Beispiel eine digitale Kabelkopfstation aussehen könnte. Parallel dazu liegt an zwei weiteren ASI-Ausgängen

der Transport Stream des Tuners zur Verfügung und ein integrierter MPEG-2/ MPEG-4 Decoder ermöglicht die Ausgabe des gewählten Kanals über HDMI, SDI und CVBS. Dieser Kanal ist es auch, der auf dem integrierten Mini-Monitor dargestellt wird. Somit kann der NDS3975 gleichzeitig zum Beispiel analoge Videosignale für CATV bereitstellen. Dass der Hersteller De-

xing wirklich alle Wünsche befriedigen wollte merkt man an der Tatsache, dass der NDS3975 nicht nur über zwei CI-Schächte für CA Module verfügt, sondern auch gleich einen BISS-Decoder integriert hat. BISS steht für „Basic Interoperable Scrambling System“ und wurde von der „European Broadcasting Union“ erstellt, um bei sporadischen Ausstrahlungen (z.B. Feeds) eine Verschlüs-

selung zu ermöglichen, ohne die Hürden von proprietären und somit inkompatiblen Lösungen wie zum Beispiel von PowerVu. Bei BISS handelt es sich um eine offene Plattform, weshalb Hersteller diese ohne Probleme implementieren können. Für Rundfunkanstalten bietet BISS daher den Vorteil, zum Beispiel den Feed eines Sportevents ohne weitere Kosten verschlüsselt zu

■ Grafik 2: Beispiel zum Einsatz des NDS397 in einem Netzwerk

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

83


■ Grafik 3: Menüstruktur des NDS3975

übertragen: Sendestation und Empfangsstation müssen sich lediglich auf einen Schlüssel einigen. Vorbildlich ist es, dass Dexing eben diese Verschlüsselungsform im NDS3975 implementiert hat. Um die Funktionsvielfalt des NDS3975 zu testen, haben wir in unserem Testcenter eine Kopfstation im Kleinformat nachgebildet. Ein anderer IRD mit ASI-Ausgang liefert uns einen kompletten Transport Stream vom Satellite ASTRA 19.2E und mit Hilfe des Programms TSReader (siehe Testbericht in TELE-satellite 09-10/2012) haben wir den lokal empfangenen portugiesischen DVB-T Transponder bereitgestellt. Der NDS3975 selbst wurde auf einen zweiten Transponder von ASTRA 19.2E konfiguriert. Das Resultat haben wir mit unserem Messgerät mit ASI-Eingang geprüft und gleichzeitig haben wir den mit dem NDS3975 generierten Transport Stream über UDP Unicast an unseren PC weitergereicht. Dort nutzten wir den Dektec DTS-215 Gold (siehe dazu unseren Testbericht in TELE-satellite 12-01/2012), um das Signal auf DVB-C und DVB-T zu modulieren, um so das Endergebnis auf jeweils einem gewöhnlichen DVB-C Receiver zu prüfen. Um den NDS3975 entsprechend zu konfigurieren stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Entweder erledigt man die Programmierung am Gerät (FrontendBedienung) mit Hilfe des LCD-Bildschirms und den 7 Steuertasten oder man benutzt die von Dexing kostenlos zur Verfügung gestellte „Network Management Software“ (NMS-Bedienung). Diese steht auf der Webseite des Herstellers (www. ds.dvb.com) unter Download zur Verfügung. Zuerst testeten wir die Konfiguration am Gerät. Diese ist selbsterklärend, sobald man die Funktionen der Tasten „Enter“, „Menu“

84 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

und „Lock“ begriffen hat. Die „Lock“-Taste schaltet zwischen Statusanzeige und Menü um. Den Begriff „Lock“ kann man so interpretieren, dass während der StatusAnzeige das Konfigurationsmenü nicht zugänglich ist. Nachdem das Konfigurationsmenü aufgerufen wurde, kann man mit den Auf- und Ab-Tasten zwischen den verschiedenen Menüs navigieren. Die „Enter“-Taste aktiviert die gerade in der ersten Zeile angezeigte Menüoption, während die „Menu“-Taste in das jeweils höher liegende Menü zurückschaltet. Ist in einem Untermenü eine Option hervorgehoben, kann diese durch die „Enter“-Taste aktiviert werden und anschließend mit den 4 Richtungstasten editiert werden. So gelingt auch das Editieren von Frequenzen oder Symbol Raten einfach und schnell. Die Eingabe wird mit der „Menü“-Taste bestätigt. Die Menüstruktur erkennt man in Grafik 3. Bevor wir den NDS3975 programmierten haben wir zuerst den von uns gewünschten Transport Stream definiert, der folgende Kanäle enthalten sollte: - ARD (vom Tuner des NDS3975) - ZDF (über den ASI-Eingang) - RTP-1 (über den IP-Eingang) - RTP-2 (über den IP-Eingang) - SIC (über den IP-Eingang) - TVI (über den IP-Eingang) Diese Kanalliste basiert auf drei verschiedenen Transport-Streams, die folgenderweise dem NDS3975 zugespielt werden sollten: 1) Tuner: Über den integrierten DVB-S2 Tuner soll Transponder 19 auf ASTRA 19.2E (11494 H 22000-2/3 8PSK) empfangen werden. Auf diesem Transponder wird u.a. der Kanal „Das Erste“ in HD ausgestrahlt. 2) ASI: Über den ASIEingang soll Transponder 77 auf ASTRA 19.2E (11954


1

2

3

5

4

1. Alles im grünen Bereich, der LCD-Bildschirm zeigt die aktuelle Datenrate an. 2. Faszinierend: Ein eingebauter Mini-Bildschirm kann den aktuellen Kanal in hoher Auflösung darstellen, wodurch sich ein externer Bildschirm erübrigt. Genial! 3. Der kleine Bildschirm zeigt das gleiche wie unser externer Bildschirm. Dieser wurde übrigens mit passendem Adapter über DVI angeschlossen, wobei der NDS3975 auch den Ton mitliefert. 4. Der vom NDS3975 erzeugte Transport Stream wurde über ASI an unser Messgerät mit ASI Eingang weitergeleitet. 5. Fast schon wie im Studio: der NDS3975 (unter dem Monitor links), IRD, DVB-C Receiver, DVB-T Receiver, PC mit TS Reader und Dectek DTU-215 Gold.

86 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


H 27500-3/4 QPSK) eingespielt werden. Absichtlich konfigurierten wir den zweiten Transport-Stream mit einem SD-Transponder, um die Fähigkeiten des Multiplexers im NDS3975 zu testen. 3) IP: Der IP-Eingang soll über einen PC mit TSReader Pro versorgt werden. Dazu schlossen wir einen BDAkompatiblen DVB-T USBEmpfänger an den PC und streamten den kompletten Transponder des lokalen portugiesischen DVB-T auf 754 MHz über UDP Unicast zum NDS3975. Dieser Transport Stream enthält 5 Kanäle mit MPEG-4 und AAC

Kompression. Diese drei Transport Streams sollen neu gemuxt werden, so dass unser neuer Transport Stream die oben genannten Kanäle enthält. Dieser Stream soll schließlich sowohl über ASI als auch über IP ausgegeben werden. Über IP soll der Stream an einen Dektec DTU-215 Gold weitergereicht werden, um diesen auf DVB-C zu modulieren und so unsere improvisierte Kopfstation zu vervollständigen. Um den NDS3975 entsprechend zu konfigurieren sind wir wie folgt vorgegangen: 1) Konfiguration des in-

ternen Tuners: Zuerst muss der L.O. des Tuners auf 9750 geändert werden, denn nach einem Werksreset ist der Tuner für das C-Band vorkonfiguriert. Anschließend programmierten wir die Frequenz (11494 MHz), Symbol Rate (22000) und LNB-Spannung (18V für Horizontal). Schließlich konnten wir, nach dem die Status-LED für „Tuner Lock“ das Einrasten des Signals anzeigte, im Untermenü „Prog Parse“ einen Kanalsuchlauf tätigen. 2) Konfiguration des ASIEingangs: hier musste im Untermenü „Prog Parse“ le-

diglich ein Suchlauf gestartet werden. 3) Konfiguration des IPEingang: Werksmässig ist das NDS3975 schon mit sinnvollen Parametern für die IP-Schnittstellen belegt, so dass wir die Multicast-Adresse 224.2.2.2 auf Port 1001 nicht verändert haben. Wieder wählten wir den Suchlauf im Untermenü „Prog Parse“ auf. 4) Nun galt es, die SignalAusgänge zu konfigurieren. Das NDS3975 kann den Transport Stream eines der Eingänge (Tuner, ASI oder IP) direkt zum IP-Ausgang weiterreichen oder aber

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

87


1

2

ausgegeben werden, egal ob dieser im Transport Stream des Tuners, über ASI oder über IP eingelesen wird. 6) Die Netzwerk-Konfiguration haben wir nicht weiter editiert, denn die vorgegeben IP-Adresse des NDS3975 (192.168.1.210) passte prima in unser Testnetzwerk. Sobald am NDS3975 die Änderung eines Parameters bestätigt wurde, wird dieser aktiv. An dieser Stelle leuchteten deshalb schon alle fünf LEDs: Power, Tuner Lock, ASI Lock, IP Lock und Decoder OK. Nur die AlarmLED leuchtete glücklicher Weise nicht... Da wir im Schritt 4) die Option „Multiplex“ aktiviert haben musste jetzt noch konfiguriert werden, welche Kanäle der drei Eingänge übernommen werden sol-

3

1. Die Network Management Software unterstützt alle Dexing-Geräte, so dass mit ihr sogar mehrere komplette Kopfstationen gewartet werden können. 2. Im Reiter „General Parameters“ kann das Videosignal nach Wunsch konfiguriert werden. 3. Links im Bild: Baumstruktur mit TELE-satellite Gruppe und dem NDS3975. Rechts: Reiter mit den verschiedenen Konfigurationsparametern. Unter „Params“ werden die Empfangsparameter und Grundkonfigurationen angezeigt.

die Eingangs-Signale erst dem Re-Multiplexer zuführen. Wir wählten diese Option, denn wir wollten am Ausgang nur einen Transport Stream mit 6 Kanälen ausgeben. Weiterhin konfigurierten wir die „Output Bitrate“. Die Network IDs editierten wir in diesem Durchgang nicht, obwohl dies möglich gewesen wäre. Dafür änderten wir aber die IP-Adresse für den Ausgang

des IP-Streams. Werksmässig war auch hier eine Multicast-IP konfiguriert, wir hielten es jedoch für besser, in unserem Fall gezielt über Unicast an einen unserer Testrechner zu streamen, um Netzwerkprobleme im Hause zu vermeiden. 5) Im Menü der Decoder Einstellungen („Decoder Settings“), kann das Video und Audio Format frei konfiguriert werden. Hier stehen

alle denkbaren Optionen zur Verfügung. Wir limitierten uns, einen Suchlauf des Tuners durchzuführen und ARD HD zu wählen. Dies bedeutet, dass an den Videound Audio-Ausgängen des NDS3975 dieser Kanal ausgegeben wird: Composite Video, Komponenten-Video und HDMI. Zusätzlich wird der Kanal auch auf dem Mini-Monitor Live dargestellt. Es kann ein beliebiger Kanal

88 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

len. Wie schon eingangs erwähnt, kann der NDS3975 auch komfortabel mit Hilfe der „Network Management Software“ (NMS) am Computer konfiguriert und überwacht werden. Wir wählten NMS, um die Multiplex-Konfigurationen vorzunehmen. Diese Software wurde nicht speziell für das NDS3975 sondern für alle Dexing Geräte konzipiert. Dies hat den Vorteil, dass


4 mögliche Bandbreite für die gewählte Modulation überschreitet. Anfangs unterlagen wir der Versuchung, zu viele Kanäle auf einem Transponder unterbringen zu wollen. Mit den 6 gewählten Kanälen klappte

5

6

4. Die vom Tuner empfangenen Kanäle können mit einem der zwei eingesteckten CAMs entschlüsselt werden. Interessant ist, dass jedem Kanal einzeln eines der beiden CAMs zugeführt werden kann. 5. Im Reiter „Mux“ wird der Re-Multiplexer konfiguriert. Hört sich kompliziert an, könnte aber gar nicht einfacher sein! Es muss nur links ein gewünschte Kanal gewählt werden und über den Knopf „Select A Channel“ nach rechts kopiert werden. 6. Das NDS3975 ist ein Profi-Gerät und deshalb ist auch ein BISSDecoder direkt im Gerät implementiert. Einfach den aktuellen BISS-Schlüssel eingeben, die BISS-Version auswählen und fertig.

somit eine mit Dexing Geräten ausgestattete Kopfstation ausschließlich mit einem Tool am PC bedient werden kann! Die Baumstruktur in der rechten Seite der «Software ermöglicht die Definition von Gruppen, zum Beispiel zur Verwaltung mehrerer Kopfstationen. In jeder Gruppe lassen sich dann beliebige Geräte anlegen. Wichtig ist, dass man natürlich in der Auswahlliste das korrekte Modell wählt, damit die Karteireiter die zum Gerät passenden Menüoptionen anzeigen. Sobald die IP-Adresse des NDS3975 eingegeben und

bestätigt wurde (in unserem Fall die schon erwähnte IP 192.168.1.210) konnten alle Parameter des Receivers abgelesen und neu definiert werden. Schneller und komfortabler als am Gerät selbst. Sehr gut gefallen hat uns die Tatsache, dass jedes Gerät in der Baumstruktur mit einer virtuellen LED vor dem Namen dargestellt wird. Besteht eine Verbindung zum Receiver, erscheint die LED in grün, wenn kein Zugriff möglich ist, wechselt die Farbe auf rot. So kann auch bei einer größeren Installation mit vielen Geräten auf

einem Blick erkannt werden, wenn etwas schief läuft. Auf dem MUX-Karteireiter werden links die empfangenen Kanäle nach Eingang gelistet, auf der rechten Seite listet die Software die Kanäle, die in den Ausgangs-Stream vorhanden sein sollen. Es bedarf wirklich keiner Anleitung, um komfortabel und schnell den neuen Mux zusammenzustellen. Und sobald wir die Einstellungen zum NDS3975 gesendet haben erschien auf unserem Messgerät mit ASI-Eingang der TransportStream. Alle Kanäle konnten problemlos empfangen werden. Weiter ging es mit dem Dectek DTU-215 Gold. Wir konfigurierten die optional erhältliche MuxXpert Software so, dass der IP-Stream vom NDS3975 direkt an den DTU-215 weitergereicht wurde, wo es auf DVB-C moduliert wurde. Hier muss man aufpassen, damit die Bandbreite des EingangsStreams nicht die maximal

es jedoch prima. Mit einem gewöhnlichen DVB-C Receiver konnten wir nun die in MuxXpert konfigurierte Frequenz (447MHz, 64QAM, SR 6875) einwandfrei empfangen und darstellen. Auch die zugehörigen Dienste wie Videotext funktionierten wie erwartet. Der Aufbau einer kleinen Kopfstation war sehr interessant und zeigte eindeutig, dass es in der heutigen Zeit auch für Wohnheime, Hotels und dergleichen keinen Grund mehr gibt, auf die TVVersorgung mit vollständigen Bouquets über DVB-C/ DVB-T oder IPTV zu verzichten. Natürlich haben wir den integrierten Tuner auch wie üblich getestet. Selbst bei zu klein dimensionierter Antenne mit grenzwertigem Empfang konnte der Tuner tadellos das Signal einrasten. Weiterhin haben wir versucht, den NDS3975 über den IP-Eingang mit einem fehlerhaften Transport Stream in Wanken zu brin-

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

89


gen, doch dieser ließ sich nicht davon beeindrucken. Ebenfalls problemlos: das Aus- und Einschalten der Transport-Streams über ASI oder IP. Wird zum Beispiel das ASI Kabel abgeklemmt oder der entsprechende Receiver einfach ausgeschaltet, so erlischt lediglich am NDS3975 die Status-LED. Positiv: Wenn die VideoAusgabe nicht möglich ist, weil zum Beispiel der Empfang gestört ist, dann erscheint nur kurzzeitig eine Meldung, dass kein Signal anliegt. Anschließend bleibt das Bild einfach schwarz. Wir halten dies für begrüßenswert, denn der Endkunde muss nicht über die Details des Empfangsproblems informiert werden. Es ist einfach nur peinlich, wenn im Kabel-TV statt eines Kanal die Meldung „Bad reception – please tune your dish“ erscheint…

Gibt es etwas auszusetzen? Unser Testgerät wurde ohne Bedienungsanleitung geliefert. Doch hat uns das gar nicht gestört, denn wir kamen auf Anhieb mit der Bedienung zurecht und daher haben wir die Anleitung gar nicht erst vermisst. Dies zeugt auf ein gelungenes Bedienungskonzept, wie wir es leider nur selten auffinden. Ach ja: das iPhone wird übrigens auch ohne Bedienungsanleitung ausgeliefert. Insgesamt haben wir das NDS3975 drei Wochen lang wirklich ausgiebig getestet und im Dauerbetrieb laufen lassen. Dabei haben wir keinerlei Probleme entdeckt, was doch beeindruckend ist, denn es ist während eines Testzeitraums doch üblich, die Geräte derart zu strapazieren, dass der ein oder andere Fehler auftritt. Beim NDS3975 ist dies nicht pas-

siert – ein Beweis für die extrem hohe Qualität. Wir gratulieren Dexing! Bei dem IRD NDS3975 handelt es sich um ein Spitzenprodukt, das seinesgleichen sucht. Es ist nicht einfach nur ein professioneller Receiver, sondern ein integriertes Produkt, das Tuner, ASI und IP perfekt mit einem Re-Multiplexer vereint. Hinzu kommt ein leistungsstarker Demodulator, der ein Videosignal in allen gängigen Formaten ausgeben kann: sei es HDMI, Komponenten-Video oder Composite-Video. Die Möglichkeit, die TransportStreams gleich am Gerät neu zu multiplexen, kann je nach Einsatzgebiet eigenständige Multiplexer ersetzen oder wenigstens deren Anzahl reduzieren. Dank der vielfältigen Funktionen des NDS3975 handelt es sich um ein zu-

90 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

kunftssicheres Produkt, das sich ständig neuen Anforderungen anpasst. Wer sich heute noch einen normalen Profi-Receiver kauft, kann es schon morgen bereuen, wenn sich auf einmal die Rahmenbedingung ändern. Besitzer des NDS3975 können gelassen sein, der NDS3975 muss einfach nur neu konfiguriert werden. Bei konventionellen Tunern hingegen kann es leicht passieren, dass das komplette Gerät durch ein neues ersetzt werden muss. Wir können den IRD NDS3975 uneingeschränkt empfehlen: noch nie haben wir einen so robusten, funktionsreichen und faszinierenden Profi-Receiver im Testcenter gehabt. Und der Mini-Bildschirm stellt das „i“-Tüpfelchen dar: genial! Da fragt man sich, warum es sowas noch nicht gegeben hat!


1

9

2

10

3

11

4

5

6

7

8

1. Das Hauptmenü. Alle Menüpunkte sind nummeriert, was die Dokumentation und den Remote-Support sehr vereinfacht: man kann anhand der Menü-Nummer leicht mitteilen, welcher Parameter wie konfiguriert werden muss. 2. Zuerst haben wir im Input-Menü das Unter-Menü für die TunerKonfiguration aufgerufen. 3. Um einen Sat-Transponder einzustellen, muss im Menüpunkt 1.1.2 die Frequenz eingegeben werden. 4. Wichtig ist es, im Menüpunkt 1.1.3 den L.O. entsprechend zu setzen 5. Nun muss unter 1.1.4 die Symbol Rate eingegeben werden. 6. Und der nächste Menüpunkt (1.1.5) dient zur Konfiguration der Polarisation: V/H. 7. Nun fehlt nur noch die Ebene: 0/22KHz. Diese wird im Menüpunkt 1.1.6 eingestellt. 8. Und nach einem Suchlauf (Menüpunkt 1.1.1 – Prog Parse) erscheinen die Kanäle des Transponders. Diese können einzeln ausgewählt werden. 9. In den Menüpunkten 1.2 und 1.3 wird der ASI- und IP-Eingang entsprechend konfiguriert. 10. Hier wurde der Kanal ZDF ausgewählt. Dieser wurde über den ASIEingang empfangen. 11. Für den IP-Eingang gilt es zuerst im Menüpunkt 1.3.2 die IP-Adresse zu konfigurieren. Im Untermenü 1.3.3 muss weiterhin der Port (1.3.3) eingestellt werden. 12. Und schon können im Menüpunkt 1.3.1 die Kanäle des IP-Streams gelistet und gewählt werden. 13. Das Decoder-Menü bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten für die Video- und Audio-Ausgabe. 14. So kann zum Beispiel im Menüpunkt 3.1.1 die Auflösung nach Wunsch konfiguriert werden. 15. Nachdem der Eingang gewählt wurde (3.5) und ein Kanalsuchlauf erfolgt ist (3.4) kann im Menüpunkt 3.3 der gewünschte Kanal eingestellt werden. Dieser wird über HDMI, Komponenten-Ausgang und Composite-Video ausgegeben. Weiterhin kann dieser Kanal zur Kontrolle auf dem integrierten Mini-Bildschirm dargestellt werden.

92 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


12

Expertenmeinung

13

+

Very robust and sensitive Tuner Multiple reception (Tuner, ASI and IP) Integrated Re-Multiplexer Many output options (ASI, IP, HDMI, Component, Composite) Simultaneous tuner pass-through to ASI

None

Vitor Martins Augusto

TELE-audiovision Test Center Portugal

TECHNICAL DATA

14

Manufacturer

Dexin Digital Technology Co. Ltd.

Email

sunyu@dsdvb.com

Website

www.dsdvb.com/english

Model

NDS3975

Function

Professional Integrated Receiver Decorder

Input

15

Tuner Input x1

QPSK,QPSK

ASI Input x1

Maximum transmitting rate 90Mbps

IP x1

Maximum transmitting rate 80Mbps

(

/

/

optional)

Output

ENERGY DIAGRAM

Apparent Power

Active Power

Video Output

SDI: 1080i@25 ,29.94fps,720p @ 50 59.94fps, 576i@25 fps480i@29.94 fps

YPbPr:1080i@ 25 ,29.94fps,720p @ 50 59.94fps

CVBS: 576i@25 fps, 480i@29.94 fps

Audio Output

Stereo unbalanced audio BNC interface

Stereo balanced audio XLR interface

Digital audio digital audio

ASI Output 1#x2

One pair

ASI Output 2#x2

One pair, optional

IP Output x1

FE Port: MPTS&10 SPTS, maximum transmitting rate 90Mbps

CAM Mode Apparent Active Active, no built-in monitort 45 W 28 W Active, with built-in monitort 46 W 28.5 W

Factor 0.62 0.61

In den ersten zehn Minuten wurde das NDS3975 mit drei EingangsSignalen und aktivem Re-Multiplexer betrieben. In den letzten fünf Minuten erkennt man einen leichten Anstieg des Stromverbrauchs: hier wurde der kleine Video-Bildschirm auf der Vorderseite eingeschaltet.

Descrambling procession

Supporting European DVB-CSA

Smart Card interface: ISO7816

Interface Card separation: PCMCIA

Graphical LCD

Status and configuration

Video Monitor

Live TV

Buttons

7x Control buttons

Power Supply

AC 110V-240V

Temperature Range

0-450C (Operation)

Dimensions

482mm×360mm×44mm 3.2Kg

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

93


TEST REPORT

Twin LNB

Skytrack JTU41

94 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Twin LNB of Jiuzhou

• excellent performance with high signal levels • a rare exception: manufacturers gives the true specifications • perfectly suited for multi-user installations • very high output power

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

95


TEST REPORT

Twin LNB

Solid Performance Jiuzhou offers a wide range of LNBs that suit the needs of almost any user. Our regular readers can remember a number of test reports dedicated to Jiuzhou products. What is so special about this company: they do not over specify their products. For example, they do

not claim their LNBs have a noise figure of 0.2 dB or even 0.1 dB as so many other competitors do. They promise just 0.6 dB. Some casual customers (and we do not want to call them “naïve”) may think that Jiuzhou products are second class LNBs. Far from it! In our previous

tests we discovered that the performance of Jiuzhou 0.6 dB devices matches quite well, if not beat, the 0.2 dB LNBs of some other manufacturers. Now we wanted to find out: is that also the case with their new Twin LNB JTU41? To be quite certain about

their performance we did not measure just one but two samples of the JTU41 model. The external design of JTU41 is classic. This is the shape we are accustomed to when dealing with universal twin LNB for Ku Band with a 40 mm collar. It has two F type connectors which can be covered with a sliding bottom part of the plastic enclosure. Thanks to that they will not be exposed to rain and snow and

01-02/2013 Jiuzhou JTU41 Solidly designed LNB giving a very strong signal level

■ One of the

sample LNBs during the test

www.TELE-audiovision.com/13/01/jiuzhou

96 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


the quality of cable connection will be not degraded over time. Their weight is not high so they are suitable even for the dishes with not so strong LNB supports. Also their energy consumption is moderate – 130 mA in our measurements, so it will not be a problem for any receiver or antenna switch. Workmanship leaves nothing to be desired for this class of products. We usually test this kind of LNBs with one of the strong European satellites – ASTRA

on 19.2° East or HOTBIRD on 13° East as this is the most typical application for them here in Europe. This time, however, we decided to make our test a little bit harder. We chose TURKSAT on 42° East. Some of its transponders are quite weak in our location and additionally some of them transmit with low symbol rates. This makes the test more demanding. The table below (Table 1.) lists all the transponders we used for our test. Symbol

rates vary from 2,500 up to 30,000 ks/sec and there are transponders of both polarizations from low and high sub bands of the Ku-Band. We turned our dish to TURKSAT and did the first round of measurements with our reference high performance single LNB. Then, we installed the first sample and measured its two outputs (1A and 1B in our graphs). Finally, we did the same with our second sample of the JTU41 (2A and 2B). In our analysis we fo-

■ Testing the

two samples of Jiuzhou Twin LNBs Skytrack JTU41

98 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

cused on the output power achieved from the same transponders; this corresponds to the LNB conversion gain parameter and modulation error ratio (MER) which in turn corresponds to a combination of a few parameters: noise figure, phase noise, isolation, image rejection and intermodulation. In other words, the first parameter tells us how strong the signal is and MER is a measure of signal quality at the output of LNB. The first graph shows


Transponder

output power. Th Skytrack JTU41 had evidently a stronger signal than our reference LNB. Practically for every transponder, both Jiuzhou samples delivered higher output power by about 5 dB on average. This is a lot. It means that we can use long cables or high loss switches and still enjoy a strong enough signal at the IF input of our receiver.

Our general conclusion is: if you do not need to hunt for very weak transponders and signals with very low symbol rate, the Skytrack Twin LNB JTU41 will perform as perfect as many 0.2 dB devices of other manufacturers. It is a solidly designed LNB giving a very strong signal level suited even for very demanding installations with long cables and multiswitches.

10762 HL 10845 HL 10928 HL 10972 VL 11010 VL 11045 HL 11054 HL 11131 VL 11177 VL 11220 HL 11231 VL 11283 VL 11324 VL 11345 HL 11366 VL 11386 HL 11470 HL 11470 VL 11512 HL 11512 VL 11553 HL 11595 HL 11678 HL 12508 VH 12576 VH 12593 VH 12596 VH 12600 VH 12605 HH 12621 VH 12633 VH 12640 VH 12656 VH 12676 HH 12733 HH 12736 VH

Modulation and SR DVB-S 27500 DVB-S 27500 DVB-S2 30000 DVB-S 27500 DVB-S 27500 DVB-S 10555 DVB-S 2894 DVB-S 14815 DVB-S 27500 DVB-S 30000 DVB-S 30000 DVB-S 27500 DVB-S 30000 DVB-S 27500 DVB-S 30000 DVB-S 30000 DVB-S 30000 DVB-S 29950 DVB-S2 30000 DVB-S 29950 DVB-S 30000 DVB-S2 30000 DVB-S2 30000 DVB-S 2532 DVB-S 5925 DVB-S 2500 DVB-S 2848 DVB-S 2500 DVB-S 27500 DVB-S 3364 DVB-S 4883 DVB-S 6510 DVB-S 4883 DVB-S 2800 DVB-S 5700 DVB-S 3703

■ MER measurement results shown in the second graph are more balanced between the reference LNB and the devices under test.

■ Except for two weak transponders with low symbol rate where JTU41 performed slightly worse than the reference, it had no problem in matching or even exceeding our reference for all remaining transponders. The difference between the outputs of the same twin device was rather small for the majority of the test transponders. www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

99


Expert Opinion

+

Very good performance for stronger signals Low LO drift Low phase noise

Slightly worse performance for weak signals with low symbol rates

More about this company www.TELE-audiovision.com/11/03/jiuzhou

Jacek Pawlowski TELE-audiovision Test Center Poland

TECHNICAL DATA

Manufacturer

Sichuan Jiuzhou Electric Group Co. Ltd.

Internet

www.jiuzhou.com.cn

E-mail sales@skytrack.cn Telephone

+86-755-21389616

+86-755-26947264

Fax

+86-755-27496486

+86-755-26947266

Model

JTU41

Function

Universal Twin LNB for Ku-Band

I/P Frequency Range

10.7 GHz ~ 12.75 GHz

O/P Frequency Range

950 MHz ~ 2150 MHz

L.O. Initial Accuracy

± 1.0 MHz (@ 25° C)

L.O. Temperature Drift

± 2.0 MHz (-30 ~ + 60° C)

L.O. Phase Noise

-60dBc/Hz @ 1 kHz offset (Max.)

L.O. Phase Noise

-80dBc/Hz @ 10 kHz offset (Max.)

L.O. Phase Noise

-100dBc/Hz @ 100 kHz offset (Max.)

L.O. Spurious

-50 dBm (Max.)

Noise Figure

0.6 dB

Conversion Gain

50 dB (Min.)

Gain Variation

8 dB (Max.)

Gain Flatness

±0.5 dB/27MHz

Isolation

20 dB (Min.)

Image Rejection

40 dB (Min.)

P1dB

0 dBm (Min.)

Output VSWR

2.5:1 (Max.)

DC Current consumption

200 mA (Max.)

Polarization Switching Voltage

V:11.5~14V, H:16~19V

Band Switching

Low:0 kHz, High:22 ± 4kHz

Water Proof Test

+60°C water for 5 minutes

100 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


TEST REPORT

DVB-T Modulator

• geeignet zur Hausverteilung von Satelliten und anderen Signalen • benutzt das eigene Koaxverteilnetz für die HD-Verteilung • hervorragende Bildqualität des Modulators • sämtliche technischen Digitalparameter können sowohl direkt am Gerät als auch via Telnet über das eigene Netzwerk eingestellt werden • vollautomatische Erkennung der Auflösung des Eingangssignals

Satson HD-MOD-001T 102 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

103


TEST REPORT

DVB-T Modulator

HDTV tauglicher DVB-T Modulator Wer in analogen Zeiten ein Videosignal via Koaxialkabel verbreiten wollte der bediente sich eines gewöhnlichen UHF oder VHF Modulators, die es je nach Ausführungsqualität im Bereich zwischen einigen wenigen bis hin zu über 100 Dollar zu erwerben gab. Doch die analoge Ära ist lange vorbei und so wird es Zeit, sich nach geeigneten

digitalen Alternativen umzusehen. Diese punkten in erster Linie mit hochauflösenden Bildern in HD-Qualität und vor allem keinen lästigen Störeinflüssen im ausgegebenen Signal. Der HD-MOD-001T von Satson wird in einem schwarzen, etwa 24 x 21 x 4 cm großen Gehäuse geliefert und wiegt federleichte 0.8 kg. An seiner

01-02/2013 Satson HD-MOD-001T Intelligente Lösung, um HD-Signale über ein bereits vorhandenes Koaxnetz zu verteilen

www.TELE-audiovision.com/13/01/satson-modulator

Oberseite hat der Hersteller ein zweizeiliges, hintergrundbeleuchtetes LCD Display untergebracht. Es offenbart dem Anwender stets wichtige Statusinformationen, dient aber in Zusammenarbeit mit den insgesamt sechs daneben befindlichen Tasten (ein Tastenkreuz, OK und Lock) zur Steuerung und Programmierung des Modu-

lators. Weiters hat Satson eine RJ-45 Netzwerkbuchse vorgesehen, mit deren Hilfe sich der Modulator via Telnet Verbindung fernwarten und konfigurieren lässt. An der Unterseite prangen die Anschlüsse des HD-MOD-001T und hier hat Satson wirklich nicht gespart: Ein HDMI Eingang, drei RCA Buchsen für YUV sowie drei RCA Buchsen für

0.84

104 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Stereo Audio und Composite Video stehen dem Anwender zur Verfügung. Mit Spannung versorgt wird die gesamte Einheit über ein externes 12V Netzteil. Dabei hat uns sehr gut gefallen, dass dieses mit dem Gehäuse verschraubt und so einer versehentlichen Spannungsunterbrechung

1

2

3

4

vorgebeugt wird. Insgesamt merkt man an der Verarbeitung und Konstruktion des HD-MOD-001T sofort, dass es sich hier um hochwertiges Equipment handelt. In diesem Zusammenhang sei auch erwähnt, dass der Modulator über keinen Netzschalter verfügt, denn er ist für den

dauerhaften Betrieb ausgelegt und lässt sich dank entsprechender Montageschienen an die Wand schrauben bzw. in einem Verteilungskasten unterbringen. Sollte es zu einer Stromunterbrechung kommen, so nimmt der HD-MOD-001T seinen Betrieb unverzüglich und mit den zuletzt gewählten Einstellungen auf, sobald wieder Spannung anliegt. Dank des externen Netzteils kommt es zu keiner merklichen Erwärmung des Gehäuses, so dass Lüfter oder ähnliche Kühlelemente nicht notwendig sind. Das vom Hersteller beigelegte Handbuch ist zwar dünn ausgefallen, wer aber alles aufmerksam liest der kommt mit den Funktionsbeschreibungen gut zurecht und kann den HDMOD-001T problemlos in Betrieb nehmen. Der Bootvorgang des HDMOD-001T benötigt ca. 25 Sekunden, danach ist die Einheit voll einsatzbereit und kann ein Eingangssignal, das über eine der drei möglichen Quellen (YUV, HDMI oder CVBS) zugeführt wird, in ein MPEG-2 Signal umwandeln und auf eine DVB-T Frequenz modulieren. Dass dabei kein MPEG-4/H.264 unterstützt wird spielt ebenso keine Rolle wie die Tatsache, dass der Modulator „nur“ DVB-T beherrscht, denn er gibt ohnehin lediglich einen Kanal in einer Auflösung von bis zu 1080i aus, so dass sowohl ausreichend Bandbreite zur Verfügung steht, als auch das Thema Fehlerkorrektur aufgrund der 1. Der Kanalname des selbst erzeugten DVB-T Kanals lässt sich individuell festlegen 2. Ein HDTV Sender, der zuvor via Satellit empfangen wurde, wird vom HD-MOD-001T problemlos auf eine DVB-T Frequenz übertragen - und das ohne Qualitätsverlust 3. Die PID Werte lassen sich vom Anwender individuell festlegen 4. Das Signal eines Satellitenreceivers in einer Auflösung von 1080i lässt sich problemlos auf eine DVB-T Frequenz modulieren

106 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

Übertragung via Koaxialkabel eine eher untergeordnete Rolle spielt. Mit Hilfe der OK Taste und des Tastenkreuzes lassen sich alle notwendigen Einstellungen direkt am Gerät vornehmen. Nach etwas Eingewöhnungszeit kommt man mit den vorhandenen Tasten gut zurecht. Das Hauptmenü des HD-MOD001T gliedert sich in insgesamt 5 Bereiche, konkret RF Output, Video, Audio, Stream sowie System. Die Bezeichnungen sind dabei praktisch selbsterklärend, so dass wir uns gleich den Einstellungen zum ausgegebenen DVB-T Signal über den Punkt RF Output widmen. Damit der Modulator möglichst breitgefächert eingesetzt werden kann stellt der Hersteller folgende Auswählmöglichkeiten bereit: europäisches UHF bzw. VHF, Taiwan, OC PAL, OC NTSC, sowie australisches UHF bzw. VHF. Die gewünschte Ausgangsfrequenz gibt der Anwender als Kanalnummer ein, wobei der Modulator automatisch die jeweils dazu passende Frequenz in Klammer anzeigt. Je nach Verkabelung und Signalverteilung lässt sich der Pegel des Ausgangssignals im Bereich zwischen 75 und 90 dBµV anpassen, so dass er perfekt mit bereits vorhandenen Verteilsystemen und Verkabelungen harmoniert. Als Modulationsverfahren können wahlweise QPSK, QAM16 oder QAM64 zum Einsatz kommen, wobei die verfügbare Bandbreite bei QAM64 natürlich am höchsten ist, das Signal aber durch die insgesamt 4 Amplituden und 16 verschiedenen Phasen etwas störanfälliger wird. Problemlos lässt sich dies jedoch durch die nachfolgenden Einstellungsmöglichkeiten in Puncto Fehlerschutz ausgleichen, konkret stellt der Modulator die FEC Raten 1/2, 2/3, 3/4, 5/6 und 7/8 ebenso zur Verfügung wie die Guard Intervalle 1/4, 1/8, 1/16 und 1/32. Insge-


samt ist das Thema Fehlerkorrektur aber nicht allzu dramatisch zu bewerten, denn schließlich wird unser DVB-T Signal nicht via Funk übertragen sondern lediglich in einer relativ kleinen, lokalen Koaxialverkabelung verteilt. Wie übrigens in allen Hauptmenüpunkten des HD-MOD-001T liefert der

5

6

7

8

9

10

11

Eintrag „Retrieve Status“ eine gebündelte Anzeige aller eingestellten Parameter, das hat sich bei uns im Test mehrmals als sehr praktisch erwiesen. Der Modulator verarbeitet jeweils nur das Signal einer der drei möglichen Eingangsquellen, der Anwender muß daher zuerst

im Menüpunkt Video eine Auswahl zwischen HDMI, YUV und CVBS treffen. Auflösungsseitig kann sich der Modulator dabei entweder automatisch an das empfangene Eingangssignal anpassen, das hat im Test auch bestens funktioniert, oder der Anwender wählt manuell zwischen den Auflösungen 480i, 480p, 576i, 576p, 720p oder 1080i. Sehr gut gefallen hat uns dabei, dass der Benutzer auch Helligkeit, Kontrast, Farbsättigung und Farbraum einstellen kann, gerade bei analogen Eingangssignalen ist das zuweilen äußerst hilfreich. Um die korrekte Funktionsweise des Modulators zu testen kann dieser auf Wunsch ein Balkentestbild erzeugen, dieses lässt sich über einen eigenen Menüeintrag mit nur einem Tastendruck aktivieren bzw. deaktivieren. Die Encoder Rate, also die Datenrate und somit letztlich die Anzahl an Redundanz, die dem Ausgangssignal hinzugefügt werden kann, lässt sich vom Anwender individuell festlegen, so dass eine stabile Signalübertragung garantiert ist. In direktem Zusammenhang mit dem Hauptmenüeintrag Video steht auch der Punkt Audio, hier hat der Besitzer des Satson Modulators die Möglichkeit, die Bitrate des Audioausgangssignals mit den Werten 128, 256 oder 384 kbps festzulegen und so die Qualität des ausgegebenen Audiosignals zu definieren. In der Praxis empfiehlt es sich, diesen Wert auf 128 oder 256 kbps zu belassen. 5. Statusanzeige des HD-MOD-001T 6. Frequenzwahl 7. Der Kanalname des selbst erzeugten DVB-T Kanals lässt sich individuell festlegen 8. Die PID Werte lassen sich vom Anwender individuell festlegen 9. Eingabe des Kanalnamens 10. Der Bootvorgang des HD-MOD-001T benötigt ca. 25 Sekunden 11. Auswahl des Eingangssignals

Selbstverständlich bietet der HD-MOD-001T auch die Möglichkeit, den fertig erzeugten DVB-T Stream zu personalisieren und zwar einerseits durch einen frei wählbaren Kanalnamen (bis zu 15 Zeichen), durch individuelle PID Belegung von Audio, Video, PMT und PCR PID sowie durch eine ebenfalls frei wählbare NID (Network ID), die wiederum bis zu 15 Zeichen umfassen kann. Das Verändern bzw. Einstellen von Kanalname und Network ID mit Hilfe des Tastenkreuzes dauert etwas lange, aber in Anbetracht der Tatsache, dass man diese Arbeit nicht allzu oft durchführen wird ist das eine elegante Art, die Daten einzugeben. Die PID Werte müssen dem Modulator übrigens in dezimaler Form mitgeteilt werden, das spart lästiges Umrechnen in das hexadezimale Format. Zu guter Letzt fiel unser Blick noch auf den Bereich System, in dem die Grundeinstellungen des Modulators angepasst werden können. Hier besteht die Möglichkeit, den RJ-45 Netzwerkanschluss zu konfigurieren, der Modulator unterstützt dabei entweder das DHCP Protokoll mit dessen Hilfe er IP-Adresse, Gateway und DNS Server automatisch vom Router beziehen kann, oder der Anwender gibt diese Parameter manuell ein. Weiters offenbart der Satson Modulator noch Informationen zur verwendeten Hard- und Software und erlaubt zudem das Zurücksetzen aller Einstellungen in den Auslieferungszustand. Da der Hersteller kontinuierlich an der Weiterentwicklung des Modulators arbeitet, ist auch ein Update der Betriebssoftware vorgesehen. Unsere besondere Neugierde erweckte der RJ-45 Netzwerkanschluss, hinter dem sich, wie man vielleicht auf den ersten Blick vermuten würde, kein Webserver verbirgt. Satson setzt zur Überwachung und Fernwar-

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

107


1 6

2

3

4

5

6

7

tung des HD-MOD-001T auf das Telnet Protokoll. Zum Verbindungsaufbau ist jeder Telnet Client geeignet so auch z.B. die in Windows integrierte Telnet Funktion (ab Windows 7 muss diese manuell über die Systemsteuerung nachinstalliert werden). Über das LCD Display des Modulators erfährt der Anwender, welche IP Adresse dem HD-MOD001T via DHCP zugeteilt wurde, diese muss nun nur noch in der MS-DOS Eingabeaufforderung in Kombination mit dem Befehl telnet (also z.B. „telnet 10.0.1.7“) eingegeben werden. Sofort wird eine Verbindung zum Modulator hergestellt, als Benutzername ist root und als Kennwort 1234 einzugeben. Der Anwender hat nun die Möglichkeit, alle Einstellungen und Statusmeldungen, die sonst direkt am Gerät ab1. Über den Befehl „telnet“ in der MS-DOS Eingabeaufforderung wird eine Telnet Verbindung zum Modulator aufgebaut. 2. Loginansicht des HD-MOD001T 3. Alle Einstellungen können problemlos via Telnet Verbindung angepasst werden 4. Konfiguration des RF-Ausgangssignals 5. Statusanzeige der RF-Ausgangseinstellungen 6. Auswahl der Videoeingangsquelle 7. Verändern des Kanalnamens

108 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

gerufen werden müssten, ganz bequem via Telnet Verbindung zu sehen und zu verändern. Im Test hat das problemlos geklappt und damit kann der HDMOD-0001T auch das hauseigene Internetnetz eingestellt werden. Egal ob Sie das Signal einer Überwachungskamera, Ihres Satellitenreceivers oder einer anderen SetTop-Box via Koaxialkabel in digitaler Qualität verteilen möchten, der HDMOD-001T ist dabei stets erste Wahl. Dank der drei möglichen Signaleingangsquellen ist er bestens sowohl für analoge als auch digitale Signale in SD und HD gerüstet. Für unseren Test haben wir von der TELE-audiovision ihn deshalb sowohl mit dem analogen Signal einer Überwachungskamera, einem YUV Signal in HD und einem digitalen Signal via HDMI in HD getestet. Problemlos verarbeitete der Modulator alle drei von uns angelegten Quellen, auch die automatische Auflösungserkennung versah ihren Dienst vorbildlich und passte sich innerhalb nur weniger Sekunden an die jeweilige Auflösung des Eingangssignals an. Begeistert hat uns die Bild- und Tonqualität, auch bei genauestem Vergleich konnten wir keinen


1

2

3

4

5

6

7

8

1. Das vom HD-MOD-001T erzeugte Signal mit maximalem Pegel 2. Das vom HD-MOD-001T erzeugte Signal mit minimalem Pegel 3. Auch die Network ID kann individuell vergeben werden 4. Vom HD-MOD-001T wird ein perfektes und fehlerfreies Signal erzeugt 5. Das Signal des HD-MOD-001T in Verbindung mit den Signalen einer UHF/VHF Antenne 6. Konstellationsdiagramm eines vom HD-MOD-001T erzeugten QAM64 Signals 7. Konstellationsdiagramm eines vom HD-MOD-001T erzeugten QPSK Signals 8. Konstellationsdiagramm eines vom HD-MOD-001T erzeugten QAM16 Signals

110 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Unterschied zwischen Eingangs- und Ausgangssignal des Modulators feststellen. Anzumerken ist, das der HD-MOD-001T eine Verzögerung von ca. einer Sekunde verursacht, die der Modulator zum Bearbeiten des Signals benötigt. Im aktiven Betrieb zeigt das Display des neuen Satson Modulators stets die derzeit verwendete Frequenz sowie die aktuelle Auflösung des Ausgangssignals an. Mit Hilfe der Taste Lock lässt sich die Steuerung des Modulators unterbinden, so dass der HD-MOD-001T vor versehentlichen Veränderungen bestens geschützt und damit für den dauerhaften Einsatz ideal geeignet ist. Egal welches Gerät wir im Test auch mit dem HDMOD-001T verbanden, stets wurde das Eingangssignal korrekt verarbeitet, problemlos nach DVB-T Standard auf eine UHF oder VHF Frequenz moduliert (der Modulator arbeitet übrigens mit allen Frequen-

zen im Bereich zwischen 50 und 860 MHz) und exakt nach den von uns eingegebenen Parametern (PIDs, Service Name, Network ID etc.) ausgegeben. Wie Sie anhand der Screenshots zu diesem Bericht erkennen können, liefert der HDMOD-001T ein sauberes und fehlerfreies Signal, dessen Ausgangssignalpegel dem am Modulator eingestellten Wert entspricht. Dank des vom Hersteller integrierten RF-Eingangs lässt sich das Signal einer vorhandenen, terrestrischen Empfangsanlage problemlos mit dem des HD-MOD-001T kombinieren, so dass dem Anwender ein Maximum an verfügbaren Sendern zur Verfügung steht. Uns von der TELE-audiovision hat es jede Menge Spaß gemacht, den neuen DVB-T Modulator von Satson ausgiebig zu testen und Ihnen somit eine Möglichkeit vorzustellen, um auch HD-Signale via Koaxialkabel innerhalb Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung zu übertragen. Sei es nun der Satellitenreceiver im Wohnzimmer, dessen Signale Sie auch im Schlafzimmer empfangen möchten, oder die Kamera an der Haustüre, mit dem HD-MOD-001T gelingt die Signalverteilung via DVB-T im eigenen Koaxialkabel. Dank der relativ geringen Stromaufnahme von ca. 12.5W ergibt sich ein Jahresverbrauch von rund 109 kWh, der mehr oder weniger vernachlässigbar ist.

Expertenmeinung

+

Der HD-MOD-001T ist ein vielfältig einsetzbarer, perfekt funktionierender DVB-T Modulator. Er arbeitet nach den Modulationen QPSK, QAM16 und QAM64 mit einem in MPEG2 kodierten Audio- und Videosignal. Dank seiner drei Signaleingänge (YUV, HDMI Thomas Haring und CVBS) kommt er problemlos mit HDTV TELE-audiovision Test Center Austria zurecht und kann dementsprechend hochauflösende Signale mit bis zu 1080i weiterleiten. Der Hersteller hat den HD-MOD-001T für den dauerhaften Einsatz entwickelt, das merkt man an nahezu allen Stellen der Bedienung und Verarbeitung. Die Bildqualität des Ausgangssignals ist hervorragend, die kodierungsbedingte Verzögerung mit ca. einer Sekunde gering. Der HD-MOD-001T ist nach Herstellerangaben nicht wirklich für den Einsatz in unbeheizten und dem Wetter ausgesetzten Räumen (Dachböden, Keller etc.) geeignet. Die Bedienung und Steuerung über die integrierten Tasten ist zum Teil etwas mühsam, dank des RJ-45 Netzwerkanschluss lässt sich das aber einfach umgehen.

TECHNICAL DATA

Manufacturer

Sat & Sound, Karel Nerinckxlaan 1, 1500 Halle, Belgium

Email sales stefaan@satsound.be Internet www.satson.eu Model

HD-MOD-001T

Function

DVB-T Modulator

Output Frequency

50 - 860 MHz

Video Resolutions

480i, 480p, 576i, 576p, 720p, 1080i

Video Input Format

Component Video, YPbPr RCA, HDMI

Video Encoding Format

MPEG-2 Video (ISO/IEC 13818-2)

Audio Encoding Format

MPEG-1 Audio Layer II (ISO/IEC 11172-3)

Modulator Standard

DVB-T (ETSI EN 300 744)

Bandwidth

6, 7, 8 MHz

Constellation

QPSK, QAM16, QAM64

Guard Interval

1/4, 1/8, 1/16, 1/32

Code Rate

1/2, 2/3, 3/4, 5/6, 7/8

System Channel Name

Up to 15 characters

Network ID Name

Up to 15 characters

Dimensions

234 x 204 x 44mm

Weight

0.8 kg

Power Supply 12V Power Consumption 12.5W Operating temperature

0-40 °C

ENERGY DIAGRAM

Apparent Power

Mode Active

Apparent Active Factor 23 W 11 W 0.84

Active Power

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

111


FEATURE

Spark Receiver Software

The Wonderful World of Spark

Teil 6:

TV Wall

112 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


• bietet Senderlogo für jedes Programm • optimiert die Programmwahl • eigene Senderlogos können ergänzt werden • direkte Anwahl des EPG www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

113


FEATURE

Spark Receiver Software

Die Kanalliste neu erfunden Thomas Haring

1

Egal ob günstiger Einstiegsreceiver oder HighEnd PVR, jeder Receiver zum Empfang von TV- bzw. Radioprogrammen via Satellit, Antenne oder Kabel verfügt über eine Kanalliste. Sie aufzurufen ist mit Sicherheit die am häufigsten verwendete Funktion eines jeden Receivers und trotzdem haben ihr die Hersteller bis dato kaum Aufmerksamkeit gewidmet. Klar, es gibt sie in den verschiedensten Formen und Farben, manchmal ist sie übersichtlich, manchmal eher verwirrend aber im Grunde ist sie doch immer das gleiche. Wir von der TELE-audiovision waren schon lange der Meinung, dass auch dieses ureigenste Feature eines

2

3

jeden Receivers dringend eines Updates bedürfte und in neuem, modernen Glanz erstrahlen sollte. Diesen Wunsch hat der Hersteller Fulan im Rahmen seiner Spark Software nun erfüllt: die neue Funktion „TV Wall“. Die TV Wall ist ein grafisch aufbereiteter und dank integrierter EPG Informationen sehr übersichtlicher und informativer Ersatz der herkömmlichen Kanalliste. Dementsprechend erscheint sie auf Wunsch des Anwenders zukünftig anstelle der regulären Kanalliste eines jeden Receivers, der mit der Spark Software von Fulan arbeitet. Augenscheinlichstes Merkmal der TV Wall ist die Anzeige eines Senderlogos für jeden einzelnen Eintrag der Kanalliste. Dank der bildschirmfüllenden Darstellung können insgesamt 20 Sender inkl. deren Logo auf einen Blick angezeigt werden, das ist bei weitem mehr, als in so mancher herkömmlicher Kanalliste Platz hat. Eine Grunddatenbank mit den Logos häufig gesehener Sender in Europa und dem Mittleren Osten von besonders häufig verwendeten Orbitalpositionen wie z.B. ASTRA 19.2° Ost, HOTBIRD 13° Ost aber auch z.B. NILESAT 7° West bietet Fulan online zum kostenlosen Download an, jeder Anwender kann aber auch eigene Logos erstellen und in die TV Wall integrieren. So lassen sich einerseits Senderlogos tauschen, die dem Benutzer persönlich nicht gefallen, andererseits können aber auch jene Sender mit einem Logo dargestellt 1. Fulan bietet für die Spark Software eine Grunddatenbank mit den wichtigsten Senderlogos zum kostenlosen Download via Internet an 2. Die TV Wall im Einsatz. 20 Senderlogos, ein live TV Bild und EPG Informationen machen sie zum perfekten Ersatz einer jeden herkömmlichen Kanalliste 3. Die TV Wall kann nach CAS, Favoriten, HD, Satelliten usw. gruppiert werden

114 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


werden, für die Fulan dieses nicht anbietet. Wie das in der Praxis genau funktioniert erfahren Sie etwas später in diesem Bericht. Neben den insgesamt 20 TV Sendern inkl. Logo sieht die TV Wall der Spark Software auch die Darstellung des aktuellen TVProgramms in einem verkleinerten Fenster in der linken oberen Ecke vor. Im Praxistest fanden wir diese Lösung bei weitem komfortabler und übersichtlicher als die bisher meist übliche Einblendung einer möglichst kleinen Kanalliste über das eigentliche TV Bild. Begeistert hat uns aber die EPG Funktion der TV Wall, dank deren Hilfe der Anwender beim Auswählen eines Senders sofort den Titel der aktuellen und folgenden Sendung sowie im verkleinerten Fenster das live TV Bild sieht. Ein kurzer Druck auf die Info Taste genügt und schon zeigt die Spark Software die erweiterten EPG Infos zur aktuellen Sendung übersichtlich an, so dass der Benutzer stets über das laufende Programm top informiert ist. Nun gut, werden Sie vielleicht sagen, 20 Sender pro Seite sind zwar nicht schlecht, aber gerade beim Empfang über Satellit kann die Kanalliste rasch mehrere tausend Sender umfassen. Wie soll man da noch die Übersicht behalten? Ganz einfach: einerseits unterstützt die TV Wall genauso wie die herkömmliche Kanalliste die Gruppierung der Einträge (z.B. nach Satelliten, CAS, FTA, HD etc.) und außerdem steht eine praktische Suchfunktion bereit, mit deren Hilfe der Anwender die ersten Buchstaben eines Senders eintippt und schon werden die in der TV Wall angezeigten Programme auf jene reduziert, auf die die eingegebenen Buchstaben zutreffen. Richtig gut gefallen hat uns von der TELE-audiovision auch, dass die TV Wall sehr zügig auf Befehle mit

4

5

6

4. Auch in der Infoleiste erscheinen die Senderlogos der TV Wall 5. Die TV Wall mit unserem Testkanal inkl. eigenem Senderlogo 6. Die erweiterten EPG Informationen können direkt über die TV Wall angezeigt werden

116 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


7

8

9

7. Dank der praktischen Suchfunktion ist auch unter tausenden Einträgen der gewünschte Sender rasch gefunden 8. Infoleiste unseres TAV Testkanal mit selbst erstelltem Senderlogo 9. Die von Fulan kostenlos zur Verfügung gestellte Grunddatenbank an Senderlogos ist umfangreich, auch Programme auf Satelliten wie z.B. dem NILESAT 7° West sind darin enthalten

der Fernbedienung reagiert und trotz der aufwändigen Anzeige von Senderlogos überhaupt keine Verzögerung in der Bedienung zu bemerken war. Da die Senderlogos übrigens auch innerhalb der Infoleiste nach einem Kanalwechsel aufscheinen, ergibt sich so ein richtig runder Gesamteindruck. Die von der Spark Software verwendeten Senderlogos müssen in der Größe 204 x 126 Bildpunkte und im Format JPEG vorliegen. Sollten Sie für Ihre Wunschsender keine Logos in entsprechender Größe zur Hand haben, empfiehlt sich z.B. das Programm XnConvert (http://www.xnconvert.com/), mit dem Sie nicht nur einzelne sondern gleich mehrere Senderlogos in das richtige Format umwandeln können. Damit die Spark Software weiß, welches Logo zu welchem Sender gehört, muss dieses jedem einzelnen TV Wall Eintrag manuell zugewiesen werden. Das funktioniert rasch und problemlos mit dem neuen Spark Editor 1.7, dem hauseigenen Kanallisteneditor von Fulan für MS Windows. Dieser vergibt jeder Senderlogodatei einen individuellen Dateinamen, anhand dessen die Spark Software das Senderlogo dem entsprechenden TV Wall Eintrag zuordnet. Deshalb ist es unbedingt notwendig, die fertig erstellten Senderlogos in den Ordner /root/ spark/AppUserDb/icon am Spark Receiver zu kopieren. Das kann mittels FTP Programm erledigt werden. Dazu einfach im FTP Programm die IP Adresse des Receivers sowie als Benutzername root und als Kennwort root eingeben. Falls Sie Ihren Receiver nicht via Netzwerk mit einem PC verbunden haben sollten, so besteht über das Einstellungsmenü der Spark Software auch die Möglichkeit, zuvor auf ein USB Speichermedium kopierte Senderlogos direkt

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

117


von dort zu übernehmen und automatisch in das richtige Verzeichnis kopieren zu lassen. Im Praxistest hat das Erstellen eines eigenen TELE-audiovision Logos problemlos geklappt, rasch hatten wir mit dem Spark Editor unseren gewünschten Testkanal bear-

beitet und mit Senderlogo versehen. Das Übertragen der notwendigen Dateien war dann zum Abschluss die leichteste Übung und nach einem Druck auf die OK Taste erstrahlte auch schon unser TAV Test Channel mit eigenem Senderlogo in der TV Wall unseres Spark

kompatiblen Receivers. Zusammenfassend halten wir die Idee der TV Wall für eine hervorragende Sache und eine Weiterentwicklung der klassischen Kanalliste in die richtige Richtung. Wie von Fulan nicht anders erwartet, wurde die TV Wall perfekt und durchdacht

umgesetzt. Sollten Sie übrigens trotz aller Vorteile der TV Wall eine gewöhnliche Kanalliste vorziehen, so lässt sich diese mit nur einem Tastendruck wiederherstellen. Aber wer wird schon auf ein so tolles Feature wie die TV Wall freiwillig verzichten?

10

10. Mittels FTP Programm lassen sich selbst erstellte Senderlogos ganz bequem auf den Spark kompatiblen Receiver übertragen 11. Mit Hilfe des Spark Editor kann der Anwender ganz bequem am PC jedem Sender ein eigenes Senderlogo zuweisen

11

118 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


SPARK OVERVIEW

Spark Receiver Software

The Wonderful World of Spark

120 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Part 1: YouTube Read Full Report

www.TELE-audiovision.com /12/03/spark

Part 2: KartinaTV Read Full Report

www.TELE-audiovision.com /12/05/spark

Part 3: Spark Apps Read Full Report

www.TELE-audiovision.com /12/07/spark www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

121


SPARK OVERVIEW

Spark Receiver Software

Part 4: Web-TV Read Full Report

www.TELE-audiovision.com /12/09/spark

Part 5: HbbTV Read Full Report

www.TELE-audiovision.com /12/11/spark

Part 6: TV Wall Read Full Report

www.TELE-audiovision.com /13/01/spark 122 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


DIGITAL receivers of

这些是获得最高奖的产品

124 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Manufacturer

Skyworth

Website

www.skyworthdigital.com

Function

/ HDTV Receiver

/LAN

●/—

PVR

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

—/—

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/13/01/skyworth 01-02/2013

Read TELE-audiovision Test Report

A6 Sk ywor th HT HDTV eiver for A rock-solid rec trial antenna over the terres

0.45

Manufacturer Website

Jiuzhou www.jiuzhou.com.cn

Function

& Android STB

/LAN PVR

—/● ●

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

—/●

TELE-audiovision International Magazine

Business Voucher

www.TELE-audiovision.com/12/11/jiuzhou

Read TELE-audiovision Test Report 11-12/2012 P2100 JIUZHOU DT er thanks receiv Cutting-edge erating system to Android op

0.55

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

125


Digital Receivers of 21st Century

AWARD WINNING

Manufacturer Website

Panodic

www.panodic.com

Function

/

/LAN

DiSEqC

Receiver

●/— 1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/—

TELE-audiovision International Magazine

Business Voucher

www.TELE-audiovision.com/12/11/panodic

11-12/2012

Read TELE-audiovision Test Report

75 Panodic HDS2 eiver mini-rec Best designed reception for the best HD

0.58

Manufacturer

AZBox

Website

www.azbox.com

Function

HDTV / Miniature HDTV Linux Receiver with Multimedia Features

/LAN

●/●

Channel Memory

unlimited

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3 / USALS

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

—/●

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/09/azbox-mini-me

Read TELE-audiovision Test Report

09-10/2012 ME AZBox mini with Network receiver Excellent mini-al for a home network ide features

0.57

126 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


这些是获得最高奖的产品 Manufacturer

Amiko

Website

www.amikostb.com

Function

/ & Triple Tuner PVR Receiver

/LAN

●/●

Channel Memory

unlimited

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/07/amiko

Read TELE-audiovision Test Report

06-07-08/2012 N2 AM IKO ALIE features and mbination of co ble ata be g pleasure! Un excellent viewin function – for

0.57

Manufacturer Website

Panodic

www.panodic.com Small

Function /LAN

DiSEqC

HD PVR Receiver

—/— —

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/—

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/07/panodic

2 06-07-08/201

Read TELE-audiovision Test Report

27A DVB-T Panodic HDT-1 DVB-T Well-equipped r Mini-Receive

0.63

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

127


Digital Receivers of 21st Century

AWARD WINNING

Manufacturer

Skyworth

Website

www.skyworthdigital.com

Function

Very small PVR Receiver with HDMI

/LAN DiSEqC

—/— —

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

—/—

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/07/skyworth 2 06-07-08/201

Read TELE-audiovision Test Report

-21 DVB-T Sk ywor th HT eiver with best all rec Extremely sm cteristics reception chara

0.5

Manufacturer Website

Amiko www.amikostb.com

/ & Combo Receiver with PVR

Function

/LAN

●/●

Channel Memory

unlimited

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/05/amiko

04-05/2012

Read TELE-audiovision Test Report

PV R -8 820 CI CX E AM IKO STHD ceive all Available Re to x Bo ct Perfe mes HDTV Program

0.54

128 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


这些是获得最高奖的产品 Manufacturer

Skyworth

Website

www.skyworthdigital.com

Function

Very small PVR Receiver with HDMI

/LAN

●/●

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

—/—

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/05/skyworth 04-05/2012

Read TELE-audiovision Test Report

-18 DVB- S2 Sk ywor th HS tured miniature , fully-fea Sophisticated receiver

0.56

Manufacturer

Panodic

Website

www.panodic.com Mini Receiver with HDMI and PVR

Function /LAN

—/—

DiSEqC

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

—/—

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/05/panodic

04-05/2012

Read TELE-audiovision Test Report

1E DVB-T Panodic M360 eiver with all rec Extremely sm y HDTV tuner high-sensitivit

0.55

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

129


Digital Receivers of 21st Century

AWARD WINNING

Manufacturer

AZBox

Website

www.azbox.com

Function

HDTV / Linux Receiver with Multimedia Features and large Flashmemory for 3 Boot Images

/LAN

●/●

Channel Memory

unlimited

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / USALS

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

—/●

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/03/azbox-me

Read TELE-audiovision Test Report 02-03/2012 AZ Box ME iver st Linux Rece y‘s absolute be

Toda

0.51

Manufacturer Website

Jiuzhou www.jiuzhou.com.cn

/ , PVR Digital Receiver

Function

/LAN

●/●

Channel Memory

4000

PVR

S-Video/HDMI

●/●

Scart/Digital Audio

●/●

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/01/jiuzhou

12-01/2012

Read TELE-audiovision Test Report

695 o PV R DTS6 Jiuzhou Comb eiver for the rec h otc p-n To whole family

0.2

130 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


这些是获得最高奖的产品 Manufacturer Website

Skyworth www.skyworthdigital.com Receiver with PVR function

Function

/LAN

—/—

Channel Memory

1000

PVR

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

—/—

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/11/11/skyworth

10-11/2011

Read TELE-audiovision Test Report

-T -11 PV R ISDB Sk ywor th HI trial receiver for res ter e us to sy Ea South America

0.59

Manufacturer Website

Jiuzhou www.jiuzhou.com.cn

/ , PVR Digital Receiver

Function

/LAN

●/●

Channel Memory

4000

PVR

S-Video/HDMI

●/●

Scart/Digital Audio

—/●

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/11/09/jiuzhou

08-09/2011

Read TELE-audiovision Test Report

69 6 Jiuzhou DTS6mbo receiver m HD Co Ideal living roo uth America for So

0.57

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

131


AWARD WINNING

Digital Receivers of 21st Century Manufacturer

Amiko

Website

www.amikostb.com

Function

Digital HDTV including dual boot

/LAN

●/●

Channel Memory

unlimited

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

这些是获得最高奖的产品

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/11/05/amiko 04-05/2011

Read TELE-audiovision Test Report

89 00 Alien Amiko SHDer with two al boot receiv Innovative du erating systems different op

0.5

Manufacturer

Fulan

Website

www.fulansoft.com

Function

Digital HDTV Receiver with Dual-Boot and Spark online-plattform

/LAN

●/●

Channel Memory

unlimited

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

—/●

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/11/05/fulan

Read TELE-audiovision Test Report 04-05/2011 11 Fulan ST 71 ting software signed opera Excellently de in customer service with built-

0.55

132 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


signal analyzers of

这些是获得最高奖的产品

134 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/13/01/kws

Read TELE-audiovision Test Report Manufacturer

Handheld Signal Analyzer with Spectrum for

Frequency Range

910 ~ 2150 MHz

Video Output

Read TELE-audiovision Test Report Fujian Baotong

,

www.sat-link.com.cn

Function

Digital Meter & Receiver for

Frequency Range

5,7“ Color-TFT, VGA Resolution

and

Signals

47 ~ 862 MHz & 950 ~ 2150 MHz

Video Output

yes

Built-in Monitor

www.TELE-audiovision.com/12/11/satlink

Website

www.kws-electronic.de

Function

Expert Opinion

Manufacturer

KWS-Electronic

Website

TELE-audiovision International Magazine

yes

Built-in Monitor

4.3 inch display

01-02/2013 KWS VAROS 109 Extremely high-quality meter for everyday use by satellite installers

11-12/2012 Satlink WS-6936 Very easy to use signal meter which also serves as receiver.

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

135


AWARD WINNING

Signal Analyzers of 21st Century

TELE-audiovision International Magazine

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/11/horizon

Read TELE-audiovision Test Report Manufacturer

Function

www.horizonhge.com Digital Meter for Analogue,

Frequency Range

48 ~ 862 MHz

Video Output

Built-in Monitor

LCD display

and

www.TELE-audiovision.com/12/11/deviser

Read TELE-audiovision Test Report Manufacturer

Horizon Global Electronics

Website

Expert Opinion

Signals

Tianjin Deviser Electronics Instrument

Website

www.devisertek.com

Function

Optical Power Meter

Frequency Range

-43 dBm ~ +25 dBm

Video Output

Built-in Monitor

LCD display

11-12/2012 11-12/2012 HORIZON HD-T2 One of the world’s first DVB-T2 signal analyzers with exceptional data

DEVISER AE 120 Optical Power Meter Extremely simle to use but at same time very accurate

136 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


这些是获得最高奖的产品

TELE-audiovision International Magazine

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/09/deviser

Read TELE-audiovision Test Report Manufacturer

Tianjin Deviser Electronics Instrument

Website Function

www.devisertek.com Professional Meter for

Frequency Range

and CATV (analog TV)

www.TELE-audiovision.com/12/05/spaun

Read TELE-audiovision Test Report Manufacturer

SPAUN Electronic

Website

www.spaun.com

Function

/

Frequency Range

5 ~ 1000 MHz

Video Output Built-in Monitor

,

Expert Opinion

Video Output

— 320 × 240 TFT display

and DSS Signal Analyzer

950-2150 MHz —

Built-in Monitor

4.3” TFT LCD display (16:9)

04-05/2012 SPAROS SAT HD Very useful meter for setting up critical satellite systems

09-10/2012 DEVISER DS2400T This is by far the best handheld measuring instrument for DVB-T, DVB-C and CATV I have come across. Deviser has done an excellent job!

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

137


Signal Analyzers of 21st Century

AWARD WINNING

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/03/satcatcher

Read TELE-audiovision Test Report

Manufacturer

SatCatcher

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/01/horizon

Read TELE-audiovision Test Report Manufacturer

Horizon Global Electronics

Website

www.satcatcher.com

Website

www.horizonhge.com

Function

Digital and analog cable TV meter

Function

Satellite and terrestrial antenna meter

Frequency Range

46~862 MHz (for digital TV) and 46~870 MHz (for analog TV)

Video Output Built-in Monitor

— 120 x 64 3.5“ LCD color display

Frequency Range

45~861 MHz (terrestrial) and 950~2150 MHz (satellite)

Video Output

Built-in Monitor

LCD display

02-03/2012 Satcatcher Digipro C Max More than a cable meter: includes everything a professional installer needs

12-01/2012 Horizon HD-STM Perfect choice for an installer who values a practical instrument.

138 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


这些是获得最高奖的产品

TELE-audiovision International Magazine

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/01/deviser

Read TELE-audiovision Test Report Manufacturer

Tianjin Deviser Electronics Instrument

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/11/09/8dtek

Read TELE-audiovision Test Report

Manufacturer

8dtek Technology

Website

www.devisertek.com

Website

www.8dtek.com

Function

Satellite Antenna Meter

Function

Satellite Meter for Antenna Alignment

Frequency Range

950~2150 MHz

Video Output

Built-in Monitor

LCD display

12-01/2012 Deviser S20 Satellite Meter Ideally suited to fastly install dishes

Frequency Range

L-Band (950-2150 MHz), DVB-S/S2 and analog signal

Video Output

A/V (composite + mono)

Built-in Monitor

Color graphic 16:9 LCD

08-09/2011 8dtek DSM Desired A HDTV signal meter and receiver all in one with plenty of professional features

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

139


Signal Analyzers of 21st Century

AWARD WINNING

TELE-audiovision International Magazine

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/11/07/satcatcher

Read TELE-audiovision Test Report

Manufacturer

SatCatcher

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/10/11/horizon

Read TELE-audiovision Test Report Manufacturer

Horizon Global Electronics

Website

www.satcatcher.com

Website

www.horizonhge.com

Function

Signal meter for digital signals in DVB-S, DVB-T and DAB. Analogue signals in FM radio.

Function

Antenna Alignment Meter

Frequency Range

46~870 MHz

Video Output Built-in Monitor

Composite 120 x 64 3.5“ LCD color display

Frequency Range

950~2150 MHz

Video Output

Built-in Monitor

LCD display

06-07/2011 SatCatcher Digipro ST Combo Combo Signal Analyzer with Huge Memory for Satellite and Terrestrial Channels

10-11/2010 Horizon HD-S2 Extremely easy to use with an amazing list of features for the pros

140 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


这些是获得最高奖的产品

TELE-audiovision International Magazine

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/10/09/spaun

Read TELE-audiovision Test Report Manufacturer

SPAUN Electronic

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/10/09/horizon

Read TELE-audiovision Test Report Manufacturer

Horizon Global Electronics

Website

www.spaun.com

Website

www.horizonhge.com

Function

TV Signal Analyzer with WiFi Receiver

Function

Digital and analog terrestrial TV meter with spectrum analyzer and USB data output

Frequency Range

45~865 MHz (terrestrial) and 950~2150 MHz (satellite)

Video Output

RCA Composite

Built-in Monitor

7 inch 16:9 color LCD display

08-09/2010 SPAROS 609 WIFI OPTION Converts the signal analyzer to a universally usable tool

Frequency Range

49~861 MHz

Video Output

Built-in Monitor

LCD display

08-09/2010 Horizon HD-TM USB PLUS Small, economic and fast terrestrial signal meter

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

141


AWARD WINNING

Signal Analyzers of 21st Century

TELE-audiovision International Magazine

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/10/07/satcatcher

Read TELE-audiovision Test Report

Manufacturer

SatCatcher

这些是获得最高奖的产品

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/10/01/optiscan

Read TELE-audiovision Test Report Manufacturer

Global Invacom

Website

www.satcatcher.com

Website

www.globalinvacom.com

Function

Signal Meter for DVB-T, analogue TV, digital DAB radio, analogue FM radio

Function

Signal Analyzer with an Optical Input

Frequency Range

46~870 MHz —

Optical Range

120 x 64 3.5“ LCD color display

Video Output

Video Output Built-in Monitor

Frequency Range

950(160)~2150 MHz +10 to -25 dBm —

Built-in Monitor

Eight-digit LCD display

06-07/2010 Satcatcher Digipro T Max Easy to use signal meter that doesn’t stop at DVB-T. Everything you want from a signal meter

12-01/2010 Global Invacom OptiScan Future-proof satellite signal analyzer for optical and coaxial LNBs

142 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

143


HDTV PC cards OF

这些是获得最高奖的产品

144 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/13/01/tenow

Read TELE-audiovision Test Report

Manufacturer

Tenow International

Website Function

www.tbsdtv.com PCI-E card for , compatible with most current TV applications

Channel Memory Receiving Frequency

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/11/11/tenow

Read TELE-audiovision Test Report

Manufacturer

Function

unlimited

Channel Memory

47~862 MHz Tuning Range

Satellite Memory

Symbol Rates

0.87 to 9Mbaud

QAM Support

16QAM, 32QAM, 64QAM, 128QAM and 256QAM

Tenow International

Website

Symbol Rates

www.tbsdtv.com PCI-E card with 4 tuners compatible with Windows and Linux operating systems

unlimited unlimited 1-45 Ms/sec (QPSK), 2-36 Ms/sec (8PSK)

DiSEqC

1.0, 1.1, 1.2, 1.3, 2.x

01-02/2013 Tenow TBS 6618 Excellent hardware for watching DVB-C with an extremely sensitive tuner

10-11/2011

Tenow TBS6984 Made for TV addicts who can never watch and record enough channels.

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

145


HDTV PC cards of 21st Century

AWARD WINNING

TELE-audiovision International Magazine

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/11/11/tenow

Read TELE-audiovision Test Report

Manufacturer

Tenow International

Website Function

www.tbsdtv.com PCI-E professional card with Blindscan function

Channel Memory Satellite Memory Symbol Rates DiSEqC

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/11/11/tenow

Read TELE-audiovision Test Report

Manufacturer

www.tbsdtv.com /

Function Channel Memory

unlimited

Channel Bandwidth

1.0, 1.1, 1.2, 1.3, 2.x

Tenow International

Website

unlimited

0.2-45 Ms/sec (QPSK), 0.2-45 Ms/sec (8PSK)

这些是获得最高奖的产品

6,7,8 MHz

FFT mode

1K, 2K, 4K, 8K, 16K, 32K

Center IF Frequency

3 ~ 5 MHz

10-11/2011 Tenow TBS6925 Has every reception feature you could possibly ask for, plus blind scan. The card of choice for true die-hard professionals venturing to the extreme edges of satellite reception.

PCI-E card with 2 Tuners

unlimited

10-11/2011 Tenow TBS6280 Fit for the future thanks to impeccable DVB-T/T2 implementation.

146 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


IPTV/WebTV receivers of

这些是获得最高奖的产品

148 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Manufacturer

LookeeTV

Website

www.lookeetv.com

Function

Multimedia Player for local media and Internet

WIFI /LAN

●/●

Internal Storage HDTV

yes, 1.14 GB yes (up to 720p)

CVBS/HDMI

●/●

USB/SD Card

●/●

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/11/lookee

Read TELE-audiovision Test Report

0.54

Manufacturer

AZBox

Website

www.azbox.com

Function

HDTV / Miniature HDTV Linux Receiver with Multimedia Features

/LAN

●/●

Channel Memory

unlimited

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3 / USALS

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

—/●

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/09/azbox-mini-me

Read TELE-audiovision Test Report

09-10/2012 ME AZBox mini with Network receiver Excellent mini-al for a home network features - ide

0.57

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

149


AWARD WINNING

IPTV/WebTV Receivers of 21st Century Manufacturer

Amiko

Website

www.amikostb.com

Function

/ & Triple Tuner PVR Receiver

/LAN

●/●

Channel Memory

unlimited

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

●/●

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/07/amiko

Read TELE-audiovision Test Report 06-07-08/2012 N2 AM IKO ALIE features and mbination of Unbeatable co cellent viewing pleasure! ex function – for

0.57

Manufacturer

AZBox

Website

www.azbox.com

Function

HDTV / Linux Receiver with Multimedia Features and large Flashmemory for 3 Boot Images

/LAN

●/●

Channel Memory

unlimited

DiSEqC

1.0 / 1.1 / 1.2 / USALS

S-Video/HDMI

—/●

Scart/Digital Audio

—/●

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/03/azbox-me

Read TELE-audiovision Test Report 02-03/2012 AZ Box ME iver st Linux Rece y‘s absolute be

Toda

0.51

150 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


这些是获得最高奖的产品

Manufacturer

Logitech

Website

www.logitech.com

Function

IPTV Receiver

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/03/googletv

Read TELE-audiovision Test Report

Manufacturer

Amiko

Website

www.amikostb.com

Function

/ & Combo Receiver with PVR

IPTV

KartinaTV

04-05/2012

PV R -8 820 CI CX E AM IKO STHD ceive all Available Re Perfect Box to ogrammes HDTV Pr

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/12/05/amiko

Read TELE-audiovision Test Report

0.54

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

151


AWARD WINNING

IPTV/WebTV Receivers of 21st Century Manufacturer

Amino

Website

www.aminocom.com

Function

IPTV Set-top-Box

Stream Protocol

UDP

Menu Standards

NetUP Middleware

WLAN

这些是获得最高奖的产品

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/11/03/amino

Read TELE-audiovision Test Report

0.52

Manufacturer

Jiuzhou

Website

www.jiuzhou.com.cn

Function

IPTV Set-Top-Box

Stream Protocol

UDP

Menu Standards

HTML4, Javascript 1.5, Java Virtual Machine

WLAN

● (via USB stick)

12-01/2011 P830 0 Jiuzhou DT uipped r Eq IPTV Receive chnology Te tch with Top- No

TELE-audiovision International Magazine

Expert Opinion

www.TELE-audiovision.com/11/01/jiuzhou

Read TELE-audiovision Test Report

0.57

152 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


TEST REPORT

Analyse Software

• zeigt alle im digitalen Transportstream vorhandenen PIDs • einfaches Aufzeichnen gewünschter PIDs • grafische Anzeige fehlerhafter Streams • alle Funktionen können auch ferngesteuert werden • kann als IPTV Sender im eigenen Netzwerk eingesetzt werden

TSReader 154 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

155


TEST REPORT

Analyse Software

Professionelle Software zum Analysieren, Aufzeichnen und Überwachen von DVB, ATSC, ISDB und DTMB Transportstreams

01-02/2013

TSReader Beste Software zur Analyse digitaler Transportstreams

www.TELE-audiovision.com/13/01/tsreader

In der guten, alten Analogzeit war die Sache noch ziemlich einfach: Bild und Ton eines Programms wurden auf eine Frequenz moduliert und dann von einem Sender ausgestrahlt bzw. zum Satelliten geschickt und von diesem in das Zielgebiet weiterverteilt. Deutlich komplexer und aufwändiger ist dagegen eine digitale Übertragung, denn diese enthält nicht nur einen Sender pro Frequenz, sondern je nach Bildqualität bis zu 10 oder in Ausnahmefällen sogar noch mehr! Hinzu kommen verschiedene Tonspuren, Untertitel, EPG-Daten und eine eventuelle Verschlüsselung der Inhalte. Alle diese Informationen müssen über eine einzige Frequenz übertragen werden und das so, dass die empfangenden Receiver die Daten korrekt auslesen und verarbeiten können. Der digitale Transportstream ist eine ziemlich komplexe und durchaus unübersichtliche Sache. Sender und Empfänger können dabei überhaupt nur die Übersicht behalten, indem jede Information mit einer eigenen PID (Packet Identifier) Nummer versehen wird. So erhält z.B. das Videobild von TV-Sender A die

PID Nummer 100, die dazu gehörige Tonspur die PIDNummer 101, während TVSender B die PID Nummer 204 zugewiesen bekommt usw. Neben diesen eigentlichen Daten werden dann auch verschiedene PID Tabellen mitübertragen, sozusagen das Inhaltsverzeichnis des Transportstreams, das es den Receivern nun ermöglicht, die richtigen PIDs innerhalb des Datenstroms zu finden und dem jeweiligen

Sender zuzuordnen. Hier kommt nun der TSReader ins Spiel, ein Softwaretool das genau für diesen Einsatzzweck entwickelt wurde. Angeboten wird es in drei verschiedenen Versionen (Lite, Standard und Professional). Wie genau sich die drei Versionen in ihrem Funktionsumfang unterscheiden kann man unserer Tabelle entnehmen. Dort sind die Features detailliert aufgelistet. Autor der Soft-

ware ist Rod Hewitt, über den TELE-satellite in Ausgabe 06-07-08/2012 einen ausführlichen Bericht veröffentlichte. Der Download des TSReader in der Professional Version mit allen Funktionen umfasst knapp 18 MB. Hardwareseitig sind die Voraussetzungen nicht allzu hoch gesteckt, ein 800 MHz Prozessor zum Verarbeiten von SD-Streams und ein 2.5 GHz Prozessor für

■ Rod Hewitt hat die Analyse Software TSReader entwickelt. In TELE-satellite 06-07-08/2012 berichteten wir über Rod Hewitts Aktivitäten.

156 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


1

2

HD-Inhalte werden empfohlen sowie eine Grafikkarte und ein Monitor mit einer minimalen Auflösung von 1024x768 Bildpunkten. Betriebssystemseitig werden Windows 2000, Windows XP und Windows Vista unterstützt, allerdings versah der TSReader auch auf unserem Test-PC mit Windows 7 32bit problemlos seinen Dienst. Gleich nach dem ersten Start des Tools erwartet den Anwender ein ziemlich leeres Programmfenster, das so überhaupt nicht zu den vielen Features passt, die der Hersteller auf seiner Internetseite anpreist. Bei näherer Betrachtung wird jedoch rasch klar, welchen Zweck diese erste Startansicht hat, denn die ist genau genommen selbst wieder ein herausragendes Feature des TSReader, aber alles der Reihe nach: Um überhaupt einen Transportstream verarbeiten zu können, muss der TSReader diesen natürlich erstmal in irgendeiner Weise empfangen und dafür hat sich Rod Hewitt eine wirklich pfiffige Lösung überlegt, um den TSReader so universell wie möglich zu gestalten: Bevor nämlich das eigentliche Programm gestartet wird, muss der Anwender aus einer Liste von mehreren Dutzend Einträgen auswählen, welche Empfangshardware er verwendet bzw. wie der TSReader an den Transportstream gelangen soll. Die wirklich umfangreiche Liste enthält sogenannte Profile für PC-Empfangszubehör nahezu aller namhafter Hersteller (z.B. DekTec, Tevii etc.), aber auch Pro-

file für den Empfang des Transportstreams via Multicast oder Unicast Netzwerkübertragung sowie die Möglichkeit, eine bereits lokal gespeicherte Transportstreamdatei verarbeiten zu können. Das ziemlich kahle Auswahlfenster nach dem ersten Programmstart dient also nur dazu, um der lokalen TSReader Installation beliebig viele Profile hinzufügen zu können, mit deren Hilfe das eigentliche Programm später die zu verarbeitenden Transportstreams empfängt. Sehr gut gefallen hat uns, dass für jedes einzelne Profil eine direkte Verknüpfung am Desktop oder im Startmenü des Rechners erstellt werden kann, so dass der TSReader zukünftig mit

3

4

nur einem Mausklick bereits im richtigen Modus startet. Besonders praktisch dabei: Ist der verwendete PC leis-

tungsstark genug, so können auch mehrere Instanzen des TSReader mit unterschiedlichen Profilen gleichzeitig ak-

158 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

tiviert werden, selbst mehrere Empfangskarten lassen sich so gleichzeitig ansteuern.


5 1. Beim ersten Start des TSReader müssen die zu verwendenden Profile festgelegt werden 2. Eine umfangreiche Datenbank an Empfangshardware für den PC steht zur Auswahl bereit 3. Die Prozessorauslastung eines jeden Bereichs des Hauptfensters kann für jedes Profil individuell festgelegt werden 4. Sowohl SD als auch HD Sender können als live Video angezeigt werden 5. Das Hauptfenster des TSReader mit den sehr umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten 6. Der VLC Player kann direkt vom TSReader ferngesteuert werden 7. Der TSReader speichert entweder einzelne Programme oder alle Programme eines Transportstreams. Dazu stehen umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten zur Auswahl bereit

6

7 Je nach gewähltem Profil fordert der TSReader zum Öffnen einer Transportstreamdatei auf, verlangt die Eingabe einer Unicast oder Multicast Netzwerkadresse oder blendet ein Fenster ein, mit dessen Hilfe die im Rechner verbaute Empfangshardware angesteuert werden kann. Während es beim Öffnen einer Transportstreamdatei oder dem Aufrufen eines Netzwerkstreams keine Einstellungsmöglichkeiten gibt, offenbart das Tunerfenster eine ganze Reihe davon. Der TSReader zeigt sich hier äußerst vielseitig und lässt sich, wie bei Profi-Tools üblich, in nahezu allen Funktionen vollständig anpassen. So wird nicht nur das DiSEqC 1.0 Protokoll unterstützt, sondern der Anwender kann auch die LOF Parameter ganz individuell festlegen. Auch

der Einsatzzweck der Versorgungsspannung bzw. des 22 kHz Signals kann vom Anwender entsprechend dessen Empfangsanlage individualisiert werden, so dass auch Empfangssysteme Unterstützung finden, die nicht ganz der gängigen Norm entsprechen. Eine Datenbank von insgesamt 188 Satelliteneinträgen im Bereich zwischen 180° Ost und 177° West inkl. deren Transponderdaten im C- und Ku-Band rundet die umfangreichen Tuningeinstellungen ab. Die Daten dieser Liste sind übrigens relativ aktuell und besonders in Anbetracht von deren Vielfalt wirklich gut gepflegt. Bei Bedarf kann der TSReader aber auch aktualisierte bzw. vom Benutzer selbst erstellte Listen in den Formaten CSV oder SDX importieren. www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

159


8

9

10

8. Das Hauptfenster des TSReader 9. Die Bandbreitennutzung der einzelnen PIDs grafisch dargestellt 10. Die Liste aller aktiver PIDs

Hat der TSReader erstmal einen Transportstream erkannt so beginnt er sofort mit dessen Analyse und Aufbereitung. Das Hauptfenster wechselt nun in die Standardansicht des Tools und splittet sich dabei in insgesamt drei große Bereiche. Ganz links wird die Struktur des Transportstreams inkl. einiger allgemeiner Informationen angezeigt, rechts daneben folgt eine Spalte mit Detailinformationen und der 160 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

äußerst rechte Bildschirmbereich ist für die visuelle Darstellung der im Transportstream enthaltenen Inhalte reserviert. Die Struktur des Transportstreams umfasst eine Auflistung aller PIDs, die hierarchisch in Form eines Baumdiagramms angezeigt wird. Auf diese Weise lässt sich mit nur einem Blick erkennen, welche PIDs welchem Programm zugeordnet sind und wie der Datenstrom aufgebaut ist. Die Detailspalte offenbart zu jedem in der Übersichtsspalte markierten PID Eintrag dessen exakte Detailbeschreibung und stellt zusätzlich alle aktiven PIDs inkl. deren Anteil am Gesamtdatenstrom des Transportstreams grafisch dar. Die visuelle Anzeige der vorhandenen Inhalte erfolgt mit Hilfe von Thumbnails für jeden einzelnen TV- Sender und ermöglicht so einen raschen Überblick über die aktuell gesendeten Inhalte. Ein Doppelklick auf einen der Thumbnails genügt, und schon beginnt der TSReader mit der Wiedergabe des selektierten Programms. Hierfür kommt der kostenlos via Internet verfügbare VLC Player (Download unter www. videolan.org) zum Einsatz, der zu diesem Zweck direkt vom TSReader angesteuert werden kann. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob es sich um einen SD- oder HDSender in MPEG2 oder nach dem H.264/MPEG4 Standard handelt. Und da wir gerade beim Thema Standards sind: Der TSReader bietet Unterstützung für DVB, ATSC, ISDB und DTMB. In unserem Praxistest mit mehreren Transportstreams in DVB (SD und HD) funktionierte das Analysieren und Verarbeiten problemlos, die benötigte Prozessorleistung blieb jederzeit angenehm gering und ermöglichte ein zügiges Weiterarbeiten mit


11 dem Rechner. Sehr gut gefallen hat uns auch, dass diverse Grundeinstellungen für jedes Profil individuell festgelegt werden können. So lässt sich z.B. die Priorität des TSReader mit nur wenigen Mausklicks individuell an die vorhandene Hardware anpassen und das sogar für alle drei Bereiche des Hauptfensters. Während man dem TSReader bei einem modernen Rechner mit leistungsstarker CPU sicherlich Vorrang vor allen anderen Programmen und Diensten einräumen wird, ermöglicht das Zurückstufen auf einem

12

leistungsschwachen PC die gleichzeitige Verwendung mit anderen Tools und Programmen. Empfängt der TSReader einen Datenstrom über eine Empfangshardware (z.B. eine Erweiterungskarte im PCI Slot des Rechners oder extern via USB 2.0), so können die Daten nicht nur auf vielfältige Weise analysiert sondern auch auf die Festplatte des Rechner aufgezeichnet werden. Hier glänzt der TSReader mit vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten, die mit der Auswahl der gewünschten Programme des Transportstreams beginnen (der TSReader ist also auch ein Demultiplexer, der einzelne Programmteile aus dem Datenstrom extrahieren kann), dann weitergehen über das Splitten in mehrere Dateien abhängig vom EPG der einzelnen Sender bis hin zu einer maximalen Größe der aufgenommenen Daten. Auch die Aufzeichnung einiger oder aller PIDs ist möglich. Im Test erwies sich diese Funktion als sehr robust, auch stundenlanges Aufzeichnen von Inhalten sowie das Aktivieren der

13

162 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


14

15

Split Funktion konnten den TSReader nicht aus der Ruhe bringen. Fehlerfrei zeichnete er den gesamten empfangenen Datenstrom auf die Festplatte unseres Testrechners auf. Neben dem Speichern von Transportstreams umfasst der zweite große Einsatzbereich des TSReader die Möglichkeit, einen Transportstream genau zu analysieren, zu überwachen und

die verschiedenen Tabellen (z.B. PAT – Program Association Table, PMT – Program Map Tables , NIT – Network Information Table etc.) zu exportieren. Hierfür kann entweder das HTML oder das XML Format zum Einsatz kommen, beides hat in unserem Praxistest hervorragend geklappt. Problemlos konnten wir die gesamte Architektur eines Transponders abspeichern, so wie er vom

17

16

18

11. Einer oder mehrere Sender des Transportstreams können als Multicast oder Unicast via LAN weitergeleitet werden 12. EPG Übersicht eines Transportstreams 13. Grafische Darstellung aller aktiven PIDs 14. Auf Wunsch können manuelle PID Einträge dem Transportstream hinzugefügt werden 15. Im Falle eines Fehlers verschickt der TSReader automatisch eine E-Mail und ruft so selbstständig einen Techniker zu Hilfe 16. Die umfangreiche Satelliten- und Transponderliste ist mit aktuellen Daten ausgestattet, LOF und andere LNB Parameter können individuell festgelegt werden 17. Einzelne oder alle PIDs eines Transportstreams können aufgezeichnet werden 18. Ein zuvor markierter Sender wird mit allen ihm zugeordneten PIDs im MPEG Format abgespeichert www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

163


19 TSReader direkt über die ASTRA Satelliten auf 19.2° Ost empfangen wurde. Auch das lokale Sichern der vollständigen EPG Datenbank eines Transportstreams ist möglich und hat im Test ebenfalls tadellos funktioniert. Gut gefallen hat uns auch die grafische Aufbereitung der EPG Ansicht, mit deren Hilfe

man sich rasch einen Überblick verschaffen kann und die man bei einem Tool wie dem TSReader gar nicht vermuten würde. Gerade wenn man einen Transportstream mit Hilfe eines eigenen Multiplexers selbst zusammenstellt ist es unerlässlich, über die Bandbreitennutzung der einzel-

20

19. Der TSReader ist auch gleichzeitig ein Demultiplexer, der alle oder nur einzelne Programme eines Transportstreams aufzeichnen kann 20. Die PAT eines via ASTRA 19.2° Ost empfangenen Transportstreams im HMTL Format 21. Die gesamten EPG Daten eines Transportstreams können vom TSReader im XML Format exportiert werden

21

164 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


FEATURE

Standard ($99)

Lite (free*)

Professional ($399)

Decodes MPEG-2 tables with DVB, ATSC and Digicipher II extensions. Decodes MPEG-2 video in thumbnail format. Decodes MPEG-4 and H.264 video in thumbnail format. Decodes VC-1 video in thumbnail format. Thumbnails can be exported as they are generated to JPEG files for remote monitoring via a web browser. High speed parallel PMT parser Parallel stream decoding (thumbnails display very quickly) Parses MPEG, A/52 (AC3) and DTS audio streams to show bitrate/mode settings. Parses AAC audio streams to show bitrate/mode settings Generates scope-style thumbnails for MPEG, AC3 and AAC audio streams

Shows A/52 (AC3) dialog-normalization.

Indicates CC/DTVCC streams for ATSC streams and VBI/Teletext/Subtitle/WSS/VPS on DVB muxes. Supports a wide range of MPEG-2 hardware input and output devices Transport streams can also be fed from a file. Records the transport stream to a disk file. Records an individual program to a disk file with PAT/PMT regeneration into files with a very flexible file naming scheme. Decodes IP/DVB transmissions in MPE format with decodes of the MAC and IP destination addresses. Can save the payload from TCP and UDP transmissions and act as a multicast UDP/IP/DVB router. PID usage graph with percentage displays for each PID. Actual bitrate on PIDs carrying PCR and estimated bitrates for non PCR carrying PIDs. PID graph is color coded to indicate unscrambled and scrambled PIDs. Counts continuity and TEI errors on mux and PID-by-PID basis. Variable resolution real-time or average charting. Table report generation into HTML. Export mux information to XML EPG data export to XMLTV format for use with myHTPC and other HTPC frontends. Automatic transport stream recording and export for unattended operation. Control over D-VHS decks for unattended HDTV recording (Windows XP). Supports plugins written for MultiDec. Manually defined channels can be added to any multiplex. Record PIDs from a mux either as separate files or combined in their received order.

1

16

64

Multiple card support in a single system with qualified drivers. Serial receiver control for Motorola DSR-4800 and Tandberg Alteia Plus/TT1260 receivers. TCP/IP based remote control server to allow TSReader to be operated remotely by other software. Graphing capability

Limited

EPG grid for DVB and ATSC networks. Record scheduling from EPG Grid using the standard Windows Scheduler. Video mosaic shows all video streams in the mux.

Archiving mode - records all programs from all or some channels within a mux.

Profiles - different configurations for TSReader allowing multiple instances to run simultaneously.

EPG server to provide programming information to other TSReaders running in archiving mode.

Closed Caption decoder (EIA-608/EIA-708) for caption monitoring.

Stream monitor function with alarms (ETR 290 style).

 

UDP Forwarder - routes programs or the entire mux to UDP unicast/multicast. Custom descriptor decoding

Hardware Forwarder - routes the transport stream to ASI and LVDS output devices.

■ Table 1: Features and Editions

* free for personal, non-commercial use

Mehr Informationen: www.tsreader.com

166 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

nen PIDs genauestens informiert zu sein. Schließlich lässt sich nur so erkennen, wo es Einsparungspotenzial gibt und wo man die Datenrate eventuell erhöhen könnte. Der TSReader bietet dafür neben den trockenen Zahlen im Hauptfenster eine Reihe von grafischen Darstellungsmöglichkeiten, die die gewünschten Informationen optisch ansprechend aufbereiten. Ganz einfach kann der Anwender so die Arbeitsweise des Multiplexers kontrollieren und gegebenenfalls eingreifen, falls dieser zu viele Null- oder Ghost-Pakete erzeugt. Weiters erlaubt es der TSReader, nach Fehlern innerhalb des Datenstroms wie z.B. fehlenden oder fehlerhaften PIDs zu suchen, ebenso wie die farblich unterschiedliche Kennzeichnung von FTA und verschlüsselten Inhalten eine einfache Unterscheidung dieser ermöglicht. Ein Statusfenster mit grünen und roten Blöcken (grün bedeutet, dass dieser Bereich fehlerfrei ist, rot bedeutet, dass ein Fehler vorhanden ist) ermöglicht dem Techniker eine Statusübersicht des gesamten Transportstreams und lässt diesen eventuelle Probleme sofort erkennen. Auch kann er dank eigener Anzeige mit nur einem Blick feststellen, dass ein Sender immer wieder von FTA zu verschlüsselt bzw. umgekehrt wechselt, was z.B. auf einen Fehler in der Verschlüsselung hinweisen würde. Selbstverständlich hat Software Entwickler Rod Hewitt auch daran gedacht, dass der TSReader in vielen Fällen zur dauerhaften Kontrolle eines Multiplexers eingesetzt werden wird, weshalb die Remotesteuerung des gesamten Systems eine unbedingt notwendige Funktion darstellt. Hierfür beinhaltet der TSReader einen eigenen, kleinen Server


22

22. Die NIT eines via ASTRA 19.2° Ost empfangenen Transportstreams im XML Format 23. Über das Statusfenster erkennt der Techniker mit einem Blick, ob der Transportstream fehlerfrei ist

23

mit dessen Hilfe alle Funktionen aus der Ferne via LAN oder Internet gesteuert und kontrolliert werden können. In Verbindung mit dem VLC Player besteht sogar die Möglichkeit, das Videosignal des gerade empfangenen Transportstreams live von MPEG2 nach H.264/MPEG4 umzuwandeln (falls notwendig) und dann direkt via LAN oder Internet weiterzuleiten. Sollte es im laufenden Betrieb des TSReader zu irgendeiner Art von Fehler kommen, so verschickt das Programm auf Wunsch auch eine E-Mail mit Infos zum aufgetretenen Fehler und ruft auf diese Weise praktisch selbst einen Techniker zu Hilfe. Erwähnenswert ist auch die Möglichkeit des TSReader, externe Hardware anzusteuern, seien das nun via seriellem Interface eine Reihe von Digitalempfängern (die zum Teil aber heute schon veraltet sind), oder ein D-VHS Deck via Firewire Anschluss, mit dessen Hilfe das Dekodieren und Aufzeichnen von MPEG2 Streams ohne Belastung der CPU des Rechners möglich ist.

Wer den TSReader innerhalb eines Netzwerks einsetzt, der kann diesen auch als IPTV Server verwenden, da die Weitergabe des live empfangenen Transportstreams via Unicast oder Multicast unterstützt wird. Bei uns hier im Testcenter haben wir diese Funktion kurzerhand mit Hilfe eines IPTV Receivers unter die Lupe genommen, den wir so problemlos und störungsfrei mit verschiedenen HD-Sendern füttern konnten, die vom TSReader live via Satellit empfangen wurden. Der TSReader ist ein Stück Software, das dank seines Funktionsumfangs und der Liebe zum Detail vollständig für den professionellen Einsatz geeignet ist. Darüberhinaus bietet die Lite-Version aber auch dem Privatanwender kostenfrei die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des digitalen Fernsehens werfen zu können. Egal, ob es sich um einen selbst erzeugten DVB Datenstrom handelt, den man kontrollieren bzw. überwachen will, der TSReader bietet für jeden Einsatzbereich die notwendigen Features

und Funktionen. Dank der übersichtlichen Menüstruktur und des optisch ansprechend gestalteten User-Interface finden sich sowohl Profis als auch ambitionierte Amateure sofort zurecht. Deutlich zeigt sich anhand der Fernsteuerungs- und Fehlerberichter stat tungsmöglichkeiten, dass der TSReader für den Dauerbetrieb

z.B. in einer Kopfstation bestens geeignet ist und so gerade für kleinere Unternehmen und Programmanbieter eine kostengünstige Alternative zu anderen weitaus teureren Produkten darstellt. Für uns von der TELEsatellit gehört der TSReader ohnehin schon seit langem zur Grundausstattung aller unserer Test Center.

Expertenmeinung

+

Mit Features vollgepackter Transportstreamanalyser, der mit besonders einfacher Bedienung und Dank des Profil-Systems mit universeller Einsatzmöglichkeit glänzt. Er verarbeitet sowohl SD als auch HD Sender und ermöglicht dem Anwender einen tief- Thomas Haring TELE-audiovision Test Center gründigen Blick hinter die Kulissen eines Austria DVB/ATSC Transportstreams. Dank der vielfältigen Exportier- und Anzeigefunktionen lassen sich alle interessanten Informationen sehr einfach abspeichern und darstellen. Die Hardwareanforderungen des TSReader sind gering, so dass auch ältere PCs problemlos verwendet werden können. Keine

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

167


1

2

3 168 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


4

6

5

7

TSReader

in use worldwide with different transmission standards 1. Terrestrial TV in

in Las Vegas, USA (UHF 43)

2. Terrestrial TV in

in Chengdu, China (UHF 40)

3. Cable TV in 4. Satellite TV in 5. Satellite TV in

8

in Porto, Portugal (UHF 48) from SATMEX (12.080H) from TURKSAT (12.015H)

6. Terrestrial TV in

in Munich, Germany (UHF 52)

7. Terrestrial TV in

in Vienna, Austria (UHF 60)

8. Terrestrial TV in

in Sao Paulo, Brazil (UHF 19)

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

169


FEATURE

Terrestrisches Digital TV - 2. Version

170 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


ATSC 2.0 • combines various separate norms and standards into one single suite • puts all the existing tv viewing features available nowadays into one set • merges all variations into one • enables superior video and audio quality • new standard will replace current one eventually

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

171


FEATURE

Digital Terrestrial TV - 2nd Level

A Marriage of Broadcast TV with the Internet and Mobile Devices Jacek Pawlowski

Nowadays all TV is digital, but with different standards in different regions. In North America, the first standards for digital terrestrial TV were published in the 1990s. Since then, these standards have been updated a few times and their recent versions are from 2009, 2010 or 2011. The set of standards that we usually refer to as “ATSC” actually consists of several tens of harmonized norms. The most fundamental one is “A/53: ATSC Digital Television Standard”. You can find the list of all currently published A/xx standards on the ATSC web site: www.atsc.org. However, advances in technology are so fast and the end user requirements change that quickly that a moment comes when the standardization body (in this case ATSC) comes to the conclusion that it is better to establish a new set of standards rather than introduce small enhancements in the current norms. There are simply too many new things to be covered. A new set of standards by ATSC is now being released. This new suite is called simply ATSC 2.0. We will focus in a moment on the novelties that are to be covered by ATSC 2.0 but please note that that does not mean that all the present standards will be thrown out. ATSC 2.0 will use some of the features that are already present in ATSC 1.0 but are not normative but optional. For example: Advanced video codecs A/72 and A/73, Software download A/97 or Conditional access A/70. Why is a new standard needed? The simple answer is: because the traditional simple linear broadcasting model “one-to-many” becomes more and more obsolete today. Although it is still the most effective in moving the common content to very large numbers of viewers, there are too many alternatives that attract the end user‘s attention. Today‘s customer wants to watch what they want and when they want. They require the technology to be as flexible as possible.

How many times you felt an impulse to check something on the Internet when watching TV? How old is this actor? In what film did I see him before? Are you among those ones who watch TV and surf Internet or chat with friends at the same time? If so, imagine a system that in parallel to the normal news coverage or political discussions, sends additional data that you might be interested in to your mobile device (smartphone/tablet). You are offered the links you can click to to dig into more details on what is currently presented on your flat screen TV. It is sometimes called “Tell me more” service. Such extended information will be downloaded from the broadcaster‘s site on the Internet and displayed either on your smartphone, Wi-Fi connected tablet/laptop or on your TV-screen if you prefer to. So now assume that a ATSC 2.0 enabled TV-set is by matterr of course connected to the Internet – this is in fact one of the very basic assumptions of the new system. But the additional content you might be interested in will not necessarily be downloaded from the Internet after you demand it. The TV-set will be equipped with a storage device (HDD, or flash memory) and the broadcaster can send some content before you might think of downloading it. Imagine that you are interested in a new movie just advertised on TV. Your clever provider has already sent it to the HDD of your TV-set. A new movie is just a click away from you. Can you resist it? Who knows, maybe a future premium movie channel will consist of the stream of advertisements offering you movies to watch but not actually broadcasting them at a fixed schedule. It will be completely up to you what to watch and when to watch. And because the Internet connection is a two-way communication, after some time the system will “learn” what kind of movies you like

most and even the advertising will be adjusted to your preferences. Sounds a bit terrifying but it already works this way on the Internet. But the new ATSC 2.0 standard is not only about integrating TV broadcasts and the Internet. Why not watch a content stored on your phone on a large TV screen? It will not be a problem with the new standard. And the other way around: your smartphone will be able to act as a secondary screen providing supplemental information to the currently transmitted video and audio. It can also be used for other purposes like voting, buying and so on. We focused so far on the ways of watching TV but there are also exciting technical improvements like: advanced video compression allowing transmitting even 1080P/60 Hz video over a 6 MHz channel (MPEG4), advanced audio codecs, reception of ATSC M/H content (normally dedicated for mobile devices) on a fixed receiver, 3D television and advanced interactive services. You might say that all these things are already implemented here and there but remember that when proprietary solutions get standardized, more and more producers start to implement them in their products. You do not have to reinvent the wheel or pay a fortune to the original pioneer. When the standards are out, the new features become popular and affordable for a wide public. Today‘s modern digital TV receivers already combine TV channels delivered in various ways: satellite, cable, terrestrial, Internet. The normal user does not even know, or care, what the transmission media is. However, there is no significant integration between the world of digital TV and many services typical for the Internet domain. ATSC 2.0 is a significant step toward combining these two worlds.

172 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


DIGITAL TECHNOLOGY

New Developments

Take Advantage

Read TELE-audiovision's Technical Feature Stories to Know All About the Digital Developments and New Technical Breakthroughs Enjoy Reading TELE-audiovision FREE on Your Tablet Computer www.TELE-audiovision.com 174 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Digital Terrestrial TV - 2nd Level

DVB-S2: Hide the SD inside the HD

www.TELE-audiovision.com/TELE-audiovision-1301/eng/feature-atsc2.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1207/eng/feature-h8psk.pdf

The Secret Special Transmission Modes

How a tuner for VCM operates

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1209/eng/feature-transmission.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1205/eng/dvb-S2-vcm.pdf

All About Fiber Optic Connectors

DVB-S2 MIS Reception with VCM/ACM

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1209/eng/feature-optical.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1201/eng/tenow-TBS6925.pdf

Basic Knowledge: Polar Mount Antennas

Automatic Creation of 3D

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1207/eng/polarmount.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1109/eng/2d3dconversion.pdf

www.TELE-satellite.com www.TELE-audiovision.com — 06-07/2012 — 01-02/2013 — TELE-satellite — TELE-audiovision International — International The World‘s— Largest 全球发行量最大的数字电视杂志 Digital TV Trade Magazine

175


DIGITAL TECHNOLOGY

New Developments

How a Silicon Tuner Works

How the SFN Modulation Works

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1107/eng/silicontuner.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1103/eng/sfn.pdf

Channel Capacity of a Transponder

How HbbTV Works

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1107/eng/sdinhd.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1101/eng/hbbtv.pdf

CI+ and HD+Encryption

How DVB-C2 Works

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1107/eng/CI+HD+.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1009/eng/dvb-c2.pdf

How MPEG Surround Works

Streaming TV via the Internet

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1105/eng/ mpeg-surround.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1007/eng/streaming.pdf

176 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Testing Horizon to Horizon Actuator

Matching LNB with Dish

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1005/eng/h-h-actuator.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0811/eng/lnb+dish.pdf

How SCR Works

How to Calculate the Power Factor

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0911/eng/scr.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0809/eng/powerfactor.pdf

How Decoding Works

How to Solve Problems with DiSEqC

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0909/eng/decoding.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0807/eng/diseqc.pdf

How ABS-S Works

How the 3D Diffractive Antenna Works

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0903/eng/abs-s.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0805/eng/3ddiffractive.pdf

www.TELE-satellite.com www.TELE-audiovision.com — 06-07/2012 — 01-02/2013 — TELE-satellite — TELE-audiovision International — International The World‘s— Largest 全球发行量最大的数字电视杂志 Digital TV Trade Magazine

177


DIGITAL TECHNOLOGY

New Developments

Relation between Dish Size and EIRP

How MPEG Works

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0803/eng/dishsize.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0707/eng/mpeg.pdf

Secrets of the Aspect Ratio

Secrets of Antenne Alignment

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0801/eng/aspectratio.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0705/eng/performance.pdf

How the Network Connection Works

The Secrets of HDMI

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0711/eng/networkconnections.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0703/eng/hdmi.pdf

How the Ka Band Works

The Relation of Dish Size and EIRP

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0709/eng/kaband.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0701/eng/dishsize.pdf

178 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


The Secrets of Polarization

The New FEC in DVB-S2

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0611/eng/polaization.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0605/eng/fec.pdf

The Secrets of Intermodulation

The Secrets of MPEG4

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0609/eng/intermodulation.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0603/eng/mpeg4.pdf

www.TELE-satellite.com www.TELE-audiovision.com — 06-07/2012 — 01-02/2013 — TELE-satellite — TELE-audiovision International — International The World‘s— Largest 全球发行量最大的数字电视杂志 Digital TV Trade Magazine

179


Firmen Report

Digital TV Messgeräte Hersteller HORIZON, Großbritannien

Horizon im Aufwind 180 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


■ Im 'Allen House' im

Gewerbegebiet von Harlow arbeiten die derzeit 9 Mitarbeiter von Horizon. Die Produktion der Messgeräte wird an eine Fremdfirma in England vergeben.

• viele neue Produkte für neue DVB-Bereiche • exportiert als OEM und unter eigenem Namen in alle Länder • expandiert vor allem in aufstrebenden Ländern wie Südamerika und Südafrika • spezialisiert auf einfach zu bedienende Geräte für Installateure

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

181


Firmen Report

Digital TV Meter Manufacturer, UK

Britischer Messgerätehersteller mit vielen neuen Produkten In 2001 gründete Paul Pickering den Messgerätehersteller Horizon. In 2011 feierte das Unternehmen 10jähriges Bestehen und konnte stolz auf insgesamt 125.000 verkaufte SatellitenMessgeräte verweisen - siehe TELEsatellite 10-11/2011. Für Ende 2012

konnte er eine weitere erstaunliche Zahl vorweisen: „Bis dahin haben wir 160.000 Messgerät aller DVB-Bereiche verkaufen können.“ Zwar startete Horizon als Hersteller von Messgeräten für den Satellitenempfang, aber seit einigen Jahren wurde der Bereich ste-

ë Harlow

tig ausgebaut und umfaßt jetzt alle DVB-Frequenzbereiche. Paul Hardcastle, der dem Unternehmen seit 7 Jahren angehört und dessen Technical Director ist, erzählt uns mehr über die Produktpalette. „Wir starteten mit DVB-T vor einigen Jah-

■ Paul Pickering hat

Horizon in 2001 gegründet und mit großer Umsicht die Marktnische von Horizon erobert; das sind sehr zuverlässige und dabei einfach zu bedienende Messgeräte für den täglichen Einsatz beim Installateur.

182 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


1

2

184 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


3 1. Technical Director und Entwickler der vielen neuen Horizon-Messgeräte ist Paul Hardcastle. Seit 7 Jahren ist er das technische Herz von Horizon. 2. Trevor Salter ist Service Manager bei Horizon und hilft den Kunden auch bei technischen Fragen. 3. Technical Manager ist Rob Sydee. Langjährigen Lesern der TELE-satellite wird er vertraut sein: er schaffte es in 2007 auf die Titelseite der TELE-satellite (Ausgabe 12-01/2007). In der Hand hält er eines der Erfolgsmodelle von Horizon: die gelbe Farbe verrät, dass es sich um ein Gerät für die Messung von Satellitensignalen handelt. Er sagt: "Alle unsere Messgeräte für die terrestrische DVB-T oder DVB-T2 Norm sind in einem roten Gehäuse, Kombigeräte in einem grünem Gehäuse und die Geräte für die Messnung von DVB-C in einem blauen Gehäuse." 4. Senior Hardware Engineer ist Ivan Valbuena. Er prüft die mechanischen Bauteile der Horizon-Messgeräte und arbeitet mit Paul Hardcastle an der Entwicklung neuer Geräte.

ren und seit Mai 2012 bietet wir auch Messgeräte mit DVB-T2 an, die Serie HD-T2.“ Aber nicht nur DVB-S2 und DVB-T2 sind im Angebot von Horizon, das Unternehmen bereitet gerda die Markteinführung von Messgeräten mit

4

DVB-C vor: „Das ist das HD-CM+ Modell, für das wir vor allem einen Markt sehen in Südamerika, Kanada, Indien und weiteren asiatischen Ländern.“ Überall dort ist DVB-C in den dortigen Kabelnetzen sehr populär und Horizon

hat für die Installateure dieser Anlagen jetzt genau das richtige Messgerät im Angebot. „Wir entwickeln auch ein extrem einfach zu bedienendes Gerät für DVB-C, den Nano Cable, der im 1. Quartal 2013

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

185


1 2 1. Office Managerin ist Gill Baker. Sie hat viele Jahre in Deutschland gelebt und überrascht Anrufer aus deutschsprachigen Ländern mit ihrem hervorragendem Deutsch. 2. Zuständig für die Verwaltung ist Admin Managerin Susan Pickering. Sie sorgt dafür, dass alle Unterlagen immer perfekt geordnet sind.

186 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


erscheinen wird.“ Die Nano-Serie ist Horizon‘s Angebot an diejeinigen Installateure, die es extrem einfach haben wollen und trotzdem eine perfekte Messung erwarten. Selbst DVB-C2 ist in Vorbereitung: „Unser Modell HD-C2 wird im 3. Quartal 2013 erscheinen.“ Ob sich DVB-C2 wirklich durchsetzen wird, ist noch offen, aber Horizon ist bestens gerüstet, wenn die Installationen für DVBC2 Kabelnetze zunehmen werden. Beim Satellitenempfang in DVB-S2 ist Horizon ebenfalls nicht untätig geblieben: „Seit Juni 2012 bieten wir das HD-S2 auch mit einer Option für SCR an.“ Übrigens bietet Horizon nicht nur Messgeräte für die Kontrolle des TVEmpfangs an. Technical Director Paul Hardcastle verweist auf zwei besondere Geräte: „Das Messgerät HD-TC8 bieten wir bereits seit 2009 an und es ist dafür ausgelegt, Empfangsanlagen für den Internet-via-Satellite Service Tooway im Ka-Band einzurichten.“ Dieses Gerät empfängt ebenso das Ku-Band und kann auch als Messgerät für DVBS eingesetzt werden. „Ganz neu ist ein Messgerät für den Internet-via-Satellite Service von Avanti, der im Ka-Band in DVB-S2 sendet. Zur Polarisationsumschaltung ist hier ein Ton-Generator notwendig, der in unser Messgerät HD-S2 Avanti mit integriert ist.“

Apropo Markt: was sind die geographischen Zielgebitet von Horizon? Das ist die richtige Frage an den Gründer und Geschäftsführer von Horizon, Paul Pickering. „40% unserer Geräte werden in die USA exportiert, 10% nach Frankreich und 5% nach Deutschland.“ Dabei handelt es sich übrigens um OEM-Geräte, denn die Abnehmer in den jeweiligen Ländern verteiben die Horizon-Messgeräte dort unter ihrem eigenen Markennamen exklusiv. Die übrigen insgesamt 45% der Produktion vertreibt Horizon unter der eigenen Marke. „20% der Geräte verbleiben hier bei uns in UK, 10% gehen nach Südafrika und der Rest von 15% verteilt sich auf Indien, Australien und sonstige Länder.“ Der Export nach Südafrika läßt aufhorchen. „Derzeit liefern wir hauptsächlich DVB-S2 Messgeräte dorthin,“ verrät Paul Pickering, „aber bald erweitern wir das Angebot dorthin auch auf die DVB-T2 Messgeräte.“ Südafrika ist dabei ein wichtiger Startpunkt für die weitere Expansion in die afrikanischen Ländern, von denen viele ja DVB-T2 als terrestrische Sendenorm gewählt haben. Die zukünftig wichtigen Märkte sind dabei klargeworden: „Wir expandieren vor allem in Südamerika, in Kanada, sowie in Südafrika.“

In dem schwierigen und umkämpften Markt der Messgeräte hat sich Horizon eine eigene Nische geschaffen: das sind hoch-zuverlässige und dabei dennoch preiswerte Messgeräte, die gerade von den Installateuren wegen ihrer einfachen Bedienung geschätzt werden. Und es gibt noch zwei wesentliche Argumente für Messgeräte von Horizon, die gerade von den Praktikern hoch geschätzt werden: da ist zum einen die extrem hohe Zuverlässigkeit - Paul Hardcastle: „Von den über 160.000 Geräten, die wir bislang ausgeliefert haben, kommen pro Monat nur 6-7 Geräte zu uns in die Werkstatt.“ Zum anderen ist da die Garantie, auch alte Messgeräte noch reparieren zu können. „Wir können noch alle Geräte reparieren, die seit 2007 hergestellt wurden.“ Das sind Argumente, die vor allem Installateure gerne hören, die sich auf ihre Instrumente voll verlassen wollen. Horizon Messgeräte haben sich gerade bei den Praktikern zur Recht durchgesetzt. Die Verkaufszahlen bestätigen dem Gründer Paul Pickering, auf dem richtigen Weg zu sein.

■ Psst, Paul Hardcastle hat gerade nicht

hingeschaut und wir konnten dieses Foto eines Testmusters des brandneuen Messgeräts HD-CM+ für DVB-C machen. Es wird in Kürze auf den Markt kommen.

188 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Firmen Report

HDMI Distributor SATSON, Belgien

■ Stefaan Cornelis mit

einem Superprodukt von SATSON: einem Splitter zur Verteilung von HDMISignalen auf bis zu 8 Ethernetleitungen.

Die HDMI Profis von SATSON 190 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


■ Didier Debey freut

sich: er hat eines der Erfolgsprodukte von SATSON konzipiert: den Dual Viewer DSB-0200, ein Produkt für Digital Signage.

• erobert mit spezialisierten Produkten die neue Nische der HDMI-Verteilung • konzipiertt eigene HDMI-Produkte • Verteilung des HDTV-Signals im privaten Heim it HDMIExtendern • geeignet für Koaxkabel sowie Ethernetkabelt www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

191


Firmen Report

HDMI Distributor SATSON, Belgium

■ Blick ins Lager von

SATSON. Hier stapeln sich die Kartons mit den verschiedensten HDMI-Produkten

ë

Halle, Belgium

Die ideale HD-Lösung für den Anschluß mehrer TV-Monitore an eine Signalquelle 192 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


■ Die HDMI-Splitter können kaskadiert werden bis hin zu maximal 448 angeschlossenen Monitoren. Aber nicht nur Profis setzen diese Splitter ein, auch immer mehr Privathaushalte betreiben mehrere HDTV-Monitore und benutzen solche Splitter, um diese über HDMI an einen Receiver anzuschliessen.

Wo liegt die Zukunft des Digital TV? Im Empfang oder in der Weiterverbreitung? Für das Team von Stefaan Cornelis, der den kaufmännischen Bereich leitet, und Didier Debey, zuständig für die technische Entwicklung, liegt die Zukunft eindeutig im Bereich der Weiterleitung des HDMISignals. Mit ihrer Firma SATSON haben sie sich auf dieses Thema konzentriert. Wir haben die beiden SATSON Firmen-

chefs in Halle, einem Ort südlich von Brüssel, besucht um mehr zu erfahren, was hinter SATSON steht. Die Firma gibt es bereits seit langem. TELE-satellite hatte bereits in Ausgabe 04-05/2007 über das Unternehmen berichtet. Damals war SATSON im Bereich Receiververkauf tätig. Stefaan Cornelius erzählt uns: „Schon seit 1992 beschäftige ich mich mit dem Satellitenempfang.“ Im Jahr 2000 gründete er mit

seinem Schulfreund Didier Debey, der Elektronik studiert hatte, zusammen die Firma SATSON (damals unter dem Namen Sat & Sound). Erfolgreich vermarkteten die beiden Satellitenreceiver und das entsprechende Zubehör. Als ab 2005 die ersten HDTV Programme starteten erkannten die beiden eine neu entstehende Marktlücke: die Verteilung des HD-Signals in HDMI. Im Laufe der weitere Jahre konzentrierte sich SAT-

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

193


SON immer mehr auf das Thema HDMI, sodaß Stefaan Cornelis heute sagt: „Mit Produkten für den Satellitenempfang erzielen wir nur noch einen Umsatz von 10%, unser übriger Umsatz betrifft ausschließlich HDMI-Produkte.“ Wie sieht nun die Produktpalette von SATSON aus? „Wir bieten sowohl Produkte für den Endverbraucher an als auch für den professionellen Einsatz,“ erfahren wir von Didier Debey, der für die technische Entwicklung zuständig ist und auch gleich ein wunderbares Beispiel bereithält für ein Produkt, dass es in dieser Form nur bei SATSON gibt: „Das Konzept haben wir selbst erstellt, die Produktion aber ausgelagert.“ Es handelt sich um einen VideoProzessort, der auf ein Live-Bild ein Zusatzbild aufsetzt. „Damit kann z.B. eine Sportsbar ein Live-Fußballspiel übertragen und zusätzlich eigene Werbung oder Annoncen einblenden.“ Das DSB-0200 genannte Gerät besteht im Prinzip aus einem Videogenerator und einem HDMI Verteiler, der das zusammengesetzte Bild an mehrere Monitore parallel ausgeben kann. „Ein weiteres Anwendungsgebiet können z.B. Hotels sein, die neben Live-TV auch eigene Angebote einblenden können, oder Anzeigetafeln für beliebige Einsatzzwecke, also ‚Digital Signage‘ zu erschwinglichen Preisen.“ Ein weiteres Produkt für den professionellen Einsatz sind die HDMI-Splitter mit Ethernet-Anschluß. Mit einem Mastergerät und bis zu acht 8-fach Splittern lassen sich so maximal 448 (!) Monitore parallel mit einem HD-Signal betreiben. Didier Debey beschreibt ein Einsatzgebiet: „Elektronikfachmärkte, die TV-Ge-

räte ausstellen, wollen auf allen Monitoren das gleiche Signal zeigen. Wir bieten die passenden HDMI-Splitter dafür an.“ Nicht nur das: Stefaan Cornelis ergänzt, dass SATSON mit diesen HDMI-Splittern enormen Erfolg bereits in Belgien hat: viele der namhaften Elektroniksupermärkte des Landes setzen die Produkte von SATSON bereits ein. Aber SATSON sieht die Zukunft nicht nur im professionellen Bereich. „Für private Anwender wird die Verteilung von HDMI-Signalen ebenfalls immer wichtiger, denn immer mehr Private benutzen nicht nur einen HD-Monitor zuhause, sondern bereits mehrere.“ Solange der Receiver und der TV-Monitor nahe beieinander stehen genügen einfache HDMI-Verbindungskabel, aber sobald die Entfernungen größer werden starten die Probleme. „Dabei gibt es zwei sehr gute Lösungen dafür,“ verrät uns Stefaan Cornelis, „das eine ist HDMI über Koaxialkabel und das andere ist HDMI über Ethernet.“ Für beide Anwendungen hat SATSON eine Vielzahl von Produkten. „Unser Bestseller ist dieser HDMI Extender,“ sagt Stefaan Cornelis und zeigt auf zwei keline Boxen, „das eine ist der Sender, das anderer der Empfänger. Damit können bis zu 40m Entfernungen entweder mit Koaxialkabel oder mit Ethernet überbrückt werden.“ Das Tolle dabei ist die Rückkanalfähigkeit: „Die Fernbedienungsbefehle werden über einen IR-Rückkanal zum Receiver zurückgeleitet.“ Ein besonders häufiger Einsatzzweck sind zwei TV-Monitore, die an einen Receiver angeschlossen sind, z.B. wenn ein TV-Monitor im Wohnzimmer steht und der andere TV-Monitor im Schlafzimmer. Diese Situation kann

wohl jeder nachvollziehen: „Man sieht abends im Wohnzimmer fern. Sobald man ins Schlafzimmer geht, nimmt man die Fernbedienung mit und sieht von dort aus weiter über den gleichen Receiver fern, aber eben über den TVMonitor im Schlafzimmer.“ Oder anders gesagt: statt zwei getrennter Receiver für jeden TV-Monitor benötigt man bei Einsatz eines HDMI Extenders nur noch einen Receiver und dessen Fernbedienung. Eine sehr clevere Lösung! Zum Schluß wollen wir noch wissen, wo man die SATSON-Produkte erhalten kann. „In Belgien und in der Schweiz läuft der Vertrieb bereits sehr erfolgreich und wir sind dabei, das Vertriebsnetz noch weiter in Europa auszubauen.“ Händler, die so wie SATSON die Zukunft des Digital TV vor allem in der Verteilung des HDMI-Signals sehen, bietet SATSON die idealen Produkte, die genau auf diese Zukunft zugeschnitten sind. Vor allem bietet SATSON noch einen Vorteil: „Wir reparieren natürlich auch alle unsere Produkte selbst,“ betont Didier Debey, der als technischer Leiter auch für die Reparaturen und den technischen Service zuständig ist, „und darüberhinaus bieten wir auch sämtliche technische Unterstützung an wie z.B. die technische Planung von größeren Projekten.“ Selbst technische Schulungen werden von SATSON veranstaltet. So hat sich ein kleines Unternehmen aus der Sat-Branche in nur wenigen Jahren in einen hochspezialisiserte Distributor von Produkten für den Zukunftsmarkt HDMI-Verteilung gewandelt. Aus Sat-Profis wurden HDMI-Profis für die HDTV-Zukunft.

■ Das ist der absolute Bestseller bei SATSON: das HDMI-Extender Kit mit Sender und Empfänger. Damit werden HDMI-Signale über Ethernet weiterverteilt. Es gibt das gleiche Set auch in einer Ausführung für HDMI via Koaxkabel.

194 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Firmen Report

Installateur und Spiegelhersteller Cosmosat, Argentinien

El Loco Ricardo

& seine Firma

Cosmosat 196 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


■ El Loco Ricardo

vor seiner 3.40m Doppelreflektorantenne.

• hat sich ale Kenntnisse des Satellitenempfangs selbst beigebracht • installiert für Kabelbetreiber deren Kopfstationen sowie Gemeinschaftsanlagen • plant eigene Spiegelproduktion • hat sein Hobby zu seinem Beruf gemacht www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

197


Firmen Report

Installer and Dish Manufacturer Cosmosat, Argentina

Vom DXer zum Spiegelproduzenten Wenn das nicht verrückt ist: in seinem Garten hat Ricardo einen professionellen 3.80m Doppelreflektor-Spiegel aufgebaut mitsamt professionell einzementiertem Standfuß. „Verrückt“ heißt auf spanisch „Loco“ und natürlich ist der Riesenspiegel nicht seine einzige Antenne: insgesamt 11 Spiegel sind an verschiedenen Stellen seines Anwesens aufgebaut, dazu kommen noch ungezählte, nicht angeschlossene Spiegel in allen möglichen Größen. Verrückt ist Ricardo natürlich nicht, aber es ist ihm gelungen, sein Hobby zu

ë

■ Ricardo beim Extremempfang. Er richtet

den Spiegel auf den Satelliten EUTELSAT auf 10°W aus. "Ich bin vielleicht der einzige, der diesen europäischen Satelliten von Argentinien aus empfangen kann."

198 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

Buenos Aires


■ Mit der Hand dreht Ricardo den Satelliten auf die richtige Position. "Der Empfangsbereich reicht von 116W bis zu 10E," erläutert Ricardo.

200 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


■ Ricardo in seinem Empfangsshack.

seinem Beruf zu machen. Im Westen von Buenos Aires im Vorort Ituzaingo wohnt und arbeitet Ricardo seit 2001. Er erzählt uns, wie alles angefangen hat. „Ich war 12 Jahre alt, als mein Vater nach Colon in der Provinz Entre Rios umzog.“ Das war 1977 und es gab keinerlei TV-Empfang dort. Was macht ein ambitionierter Halbwüchsiger in so einem Fall? Ganz klar, er bastelt solange, bis er es schafft, den TV-Sender

aus Rosario in 300 km Entfernung zu empfangen. Damit nahm das Schicksal seinen Lauf: der junge Ricardo war vom DXEmpfang infiziert und probierte andere Frequenzbereiche aus. „Über Kurzwelle hörte ich damals alle empfangbaren Stationen aus aller Welt und sammelte deren QSL-Karten.“ Als die ersten Satellitenprogramme starteten, war Ricardo einer der ersten, die in Argenti-

nien diese neue Technik ausprobieren mußten. Er erinnert sich: „Es war 1985 als ich mir meinen ersten Satellitenspiegel selbst baute.“ Er brauchte fast 1 Jahr dafür, einen 2,50m Spiegel zu bauen, aber die Sensation war umso größer, als er damit tatsächlich die ersten Programme empfangen konnte. Er weiß noch heute, was er damals empfing: „Das waren das Kabel-TV-Programm VCC und dessen Konkurrent CV, au-

■ Von außen eines der üblichen

Wohnhäuser. Nur wer genau hinsieht erkennt versteckt im Garten die Spitzen der Antennen.

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

201


1

2

1. In seinem Shack hat Ricardo noch seinen ersten Analog-Receiver aufgehoben: ein Modell von DX Antenna, mit dem er 1985 die ersten TV-Programme empfing. 2. In seiner Werkstatt verfügt Ricardo sogar über eine Biegemaschine, mit der er Halterungen und Befestigungen für Spiegel biegen kann. 3. Ein Selbstbau von Ricardo für den Empfang zirkular polarisierter C-Band Signale 4. Im Lager von Cosmosat: sehr zufrieden ist Ricardo mit den Spiegeln von Azureshine, die er weiterverkauft und bei seinen Installationen für die Kabelbetreiber benutzt. 5. Ebenfalls selbstgebaut: ein KuBand Feedhorn

3

4

202 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


ßerdem das staatliche TV-Programme Canal 7 und der soeben gestartete private TV-Kanal Canal 9.“ Diese vier Programme gab es über den INTELSAT V-F13. „Auch die Programme über den BRASILSAT A1 und den GORIZONT konnte ich empfangen.“ Bald wurd ihm klar, dass ein 2,50m Spiegel für das C-Band sehr klein ist und in 1987 konnte er sich einen 3,40m Spiegel zulegen. Im Jahr darauf in 1988 startete er sein Berufsleben und fing als Techniker bei einem TV-Sender an. Er bemerkte bald, dass die dort beschäftigten Techniker und Ingenieure sich zwar bestens in der Theorie auskannten, aber von der Empfangspraxis nur wenig verstanden. Ricardo dagegen probierte ständig mit verschiedenen Spiegeln und LNBs und wußte bestens Bescheid, welche Satelliten mit welchem Spiegeldurchmesser und welchem LNB zu empfangen waren. Nachdem er jahrelang in seiner Freizeit Satellitenanlagen installiert hatte entschied er sich schließlich in 2004, sich selbständig zu machen: „Ich

5

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

203


1

gründete meine eigene Firma Cosmosat.“ (www.cosmosat-digital.com.ar) Schwerpunkt seiner Arbeit sind Installationen, meist für Kabelbetreiber, und die Installation von Kabelkopfstellen und Gemeinschaftsanlagen. „Im ersten Jahr installierte ich etwa 50 Spiegel, heute sind es mehr als 200 pro Jahr.“ 2008 erweiterte er seine Aktivitäten und begann, auch Bauteile zu verkaufen. „Das sind zum Teil Produkte, die ich von anderen Großhändlern beziehe, teils importiere ich sie selbst.“ Viel interessanter sind jedoch seine Eigenentwicklungen. Er zeigt uns ein Ku-Band Feed: „Das habe ich selbst entwickelt und lasse es hier lokal herstellen.“ Ein weiteres Highlight seiner Basteleien ist ein C-Band-Rohr für den Empfang zirkularer Signale: „Auch das lasse ich hier von einem Freund fertigen.“ Besonders interessant wird es beim nächten Thema: „Ich bin gerade dabei, eine Fabrikation für Satellitenspiegel aufzubauen.“ Die Pressform für die Panele ist bereits fertig: „Im Moment experiementiere ich noch mit dem richtigen Spiegelmaterial.“ Als erstes will Ricardo Spiegel mit 1.50m Durchmesser selbst produzieren, später sollen weitere Größen folgen. Als seinen Absatzmarkt sieht Ricardo erst einmal den Heimatmarkt in Argentinien, „vielleicht ergibt sich später die Möglichkeit, auch zu exportieren.“ Das Knowhow für die Funktionsweise von Satellitenspiegeln jedenfalls hat Ricardo und er weiß bestens Bescheid, welche Spiegelgrößen für welche Satelliten benötigt werden. Wertvolles Wissen, das ihm beim Vermarkten seiner Spiegelproduktion helfen wird. So wird aus dem „verrückten“ Ricardo vielleicht bald der „Spiegel“-Ricardo.

1. In einer Metallwerkstatt hat Ricardo ein Model für ein Panel seines eigenen Spiegelfertigung bauen lassen. Hier will er in Kürze damit starten, selbst Satellitenspiegel herzustellen. 2. Ricardos Hof ist eine Fundgrube für alte Spiegel und Bauteile. Links im Bild eine professionelle Rechteckantenne und rechts alte Halbrahmen für 3,40m Spiegel. "Hier hinten liegen noch Halbrahmen für mehrere 4,70m Spiegel." Vor Ricardos Füssen steht eine kuriose Mikrowellenantenne mit verschiebbarem Reflektor und einem Störstrahlengitter. Ricardo liebgt solche exotischen Antennen-Bauformen.

2

204 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


206 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


■ Blick auf einen Teil der Spiegel

bei Ricardo. Auf dem Dach seines Hauses befindet sich ein 1,00m Spiegel für den TELSTAR 12, eine 60cm Antenne für den GALAXY 28, eine 80cm Antenne für den HISPASAT, ein 1,50m Spiegel für den AMC6 und eine 100cm Antenne für den AMAZONAS. Auf dem Dach seines Empfangsshacks steht noch ein 1,80m Spiegel mit Motorsteuerung. "Insgesamt 11 Spiegel sind hier montiert und in Betrieb."

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

207


WORLD COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

of Digital TV Com

A Listings of all Company Reports published by TELE-audiovision (aka TELE-satellite) International Maga Note: some companies may be out of business due to the fast changes in digital tv trade. We suggest to

Manufacturers

Company ABC BIZNIS ABCOM ABCOM

(including Software and Information Providers) Country City Main Personalities Slovakia Topolcany Veronika Resetkova Slovakia Topolcany Juraj Masaryk Slovakia Topolcany Juraj Masaryk

ALUOSAT China

Shenzhen

Luo Shigang

AMIKO

Hungary

Budapest

József Zsimán, Zsolt Harangi

ANTIFERENCE

UK

Lichfield

Trevor Paintain

Slovakia

Topolcany

Juraj Masaryk

USA

Indianapolis Tom Haywood, Scott Haywood

Korea Korea

Seoul Seoul

Jason Lee Sam Chang

Taiwan

Taoyuan

Allen Shen

Zhuhai

Haowen Chiang, Jason Chiang

Algeria China

Algiers Jinhua

Ali Boumediene Xiaofeng Huang, Jeffrey Zhao

BSD

Brazil

Jundiai

Marcos Bernardini (Benni)

BYS

Algeria

Oran

Slimane Ait Yala

Mianyang

Richard Cheng Li

Atlanta

Tim Heinrichs

ABIPBOX

APPLIED INSTR. ARION ARION

AZURESHINE

BOIINGSAT China

BOMARE BOXSAM

CHANGHONG China DMS

USA

DEVISER China

Tianjin

Zhong Changgan, Jason Wu

DISHPOINTER

London

Alan

DVBCN China

Shanghai

Anna Xie

Toronto

David McGrath

FORTECSTAR

UK Canada

GLOBALINVACOM UK

Althorne

Ivan Horrocks

GLOBALSAT China

Zhuhai

Mike Miao, Alvin Sun, Josie Yang

GOLDENMEDIA

Rudersberg Rose Chakir

GOOSAT China

Germany

Zhuhai

Mike Miao, Alvin Sun, Josie Yang

208 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


D LIST

mpanies Reviews

azine in recent years. o cooperate with those companies marked „recommended“ in last column of list.

TELE-satellite Company Report www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0903/eng/abcbiznis.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0905/eng/abcom.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1111/eng/abcom.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0905/eng/aluosat.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1111/eng/appliedinstruments.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1211/eng/antiference.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1009/eng/abcom.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1107/eng/amiko.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0701/eng/arion.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0903/eng/arion.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0707/eng/azureshine.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1105/eng/boiingsat.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1105/eng/bomare.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1009/eng/boxsam.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1201/eng/bsd.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1107/eng/bya.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1003/eng/changhong.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1209/eng/dms-international.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1107/eng/deviser.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0803/eng/dishpointer.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1207/eng/dvbcn.com.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0705/eng/fortecstar.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1005/eng/globalinvacom.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1103/eng/globalsat.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1009/eng/goldenmedia.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1207/eng/goosat.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

209


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

Country

City

Main Personalities

John McLoone, Robert Sydee

Company

HORIZON

UK

Harlow

HORIZON

UK

Harlow Paul Pickering

HORIZON

UK

Harlow Paul Pickering, John McLoone

HORIZON

UK

Harlow Paul Pickering

Switzerland Thailand Thailand Thailand Turkey

Herisau Bangkok Bangkok Bangkok Istanbul

UK

Stevenage

Ivan Horrocks

Hungary

Budapest

Andor Pasztor, Zoltan Korcsok

HUBER+SUHNER INFOSAT INFOSAT INFOSAT INPA

INVACOM IPOINT

Patrick Zaina, Othmar Fuchs Jiraporn Tangpiroontham Niran Tangpiroontham Niran Tangpiroontham Ugur and Nurullah Kaki

JIUZHOU China

Shenzhen

Huang Wei, Linda Lee

JIUZHOU China

Shenzhen

York Xie

JIUZHOU China

Shenzhen

Huang Wei

JIUZHOU China

Shenzhen

Zhang Enyong

JIUZHOU China

Shenzhen

Huang Wei

JIUZHOU China

Shenzhen

Jimmy Zhang

China

Shenzhen

Jackie Yan

KAIFA

MFC

USA

Syracuse Carl Fahrenkrug, Sandy Nelepovitz

MOTECK

Taiwan

Taipei

Gary Wu, Gerald Ku

Taiwan Russia

Taipei Moscow

Eugene Wu Abylay Ospan, Evgeniy Makeev, Konstantin Emelyanov

MTI NETUP

PANODIC MICO China PREVAIL PROMAX

Shenzhen

You Zhen Yu, Alan Yu

China Spain

Hangzhou Barcelona

Xu Quanhai, Necy-xu José-Maria Clotet

SATBEAMS

Belgium

Brussels

Alexander Derjugin

SATELLITEGUYS

USA

Hartford

Scott Greczkowski

SATSOUNDS

Belgium

Brussels

Stefaan Cornelis

SATSON

Belgium

Brussels

Stefaan Cornelis, Didier Debey

UK USA

Southampton PeterBroadhurst Concord Lorna Brady Glover

SEATEL SEATEL

SKYWORTH China SMART

Shenzhen

Jack Jiang

Germany

St. Georgen

Peter Loble, Christoph Hoefler

SMARTWI

Denmark

Krusa

Kurt Olesen

SMARTWI

Denmark

Krusa

Kurt Olesen

China USA

Shenzhen Oceanside

Xueliang Huang Steve Falvey

SMIT SONICVIEW

SOWELL China

Shenzhen

Eagle Chain

SOWELL China

Shenzhen

Eagle Chain

SPAUN

Germany

Singen

Kevin Spaun

SPAUN POWER

Germany

Singen

Kevin Spaun

Italy Indonesia

Ferrara Jakarta

Giorgio Bergamini Liong Ten Fook

STAB SUBURSEMESTA

210 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


TELE-satellite Company Report

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0701/eng/horizon.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0801/eng/horizon.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1111/eng/horizon.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-audiovision-1301/eng/horizon.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1111/eng/huber+suhner.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0705/eng/infosat.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0803/eng/infosat.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0907/eng/infosat.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1201/eng/inpax.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0803/eng/invacom.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1109/eng/ipont.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0703/eng/jiuzhou.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0803/eng/jiuzhou.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0903/eng/jiuzhou.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1003/eng/jiuzhou.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1103/eng/jiuzhou.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1203/eng/jiuzhou-ott.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1003/eng/kaifa.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0903/eng/mfc.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0707/eng/moteck.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0707/eng/mti.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1101/eng/netup.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1203/eng/panodic-mico.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1105/eng/prevail.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0909/eng/promax.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1011/eng/satbeams.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1205/eng/satelliteguys.us.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0705/eng/satsound.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-audiovision-1301/eng/satson.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0803/eng/seatel.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0901/eng/seatel.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1103/eng/skyworth.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0901/eng/smart.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0707/eng/smartwi.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1011/eng/smartwi.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0703/eng/smit.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0903/eng/sonicview.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1103/eng/sowell.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1205/eng/sowell-iptv.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0811/eng/spaun.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1011/eng/spaun.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0809/eng/stab.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0805/eng/subursemesta.pdf www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

211


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

Company

Country

City

Main Personalities

SVEC SVEC

China China

Chengdu Chengdu

Wang Duo, Becky, Belinda Wang Duo, Becky, Belinda

TENOW China

TEVII TOPFIELD TOPSIGNAL TRIMAX TRIMAX

TSREADER

VIEWTECH WADT WS INTERNAT. YINHE

Shenzhen

Richard Zhang, Bob Liu, Eric Deng, James Liu

Taiwan Korea China China China

Taipei Seoul Ninghai Shenzhen Shenzhen

Matthias Liu Dong Hoon Suk Zongbao King, Chaofeng Ge, James You Jerry Chu Jerry Chu

USA

Annapolis

Rod Hewitt

USA Brazil USA China

Oceanside Sao Paulo Pacoima Zhangjiagang

Jung Kwak, Rob Rhine Joao Alfredo Wadt Miranda Robby Dosetareh Jianbiao Zhu

Distributors / Wholesalers / Dealers

ATLANTA UAE CISS Singapore CLARK Netherlands COMINTOUCH UAE COSMOSAT Argentina COWMIX USA DOEBIS Germany DOEBIS Germany DVBSHOP Germany ECHOLINK UAE EESHOP Netherlands GLOBALSATELLITE USA GTSAT Luxembourg HYPEX UK INTELLITECH HongKong MAX COMMUNIC. Germany MENNYFIX Spain MIR ANTENN Russia NANOXX Germany NASA CNS Korea OMEGA-SAT Brazil ORSAT China P-SAT Hungary QUALITY SATELLITE USA RICK‘S SATELLITE USA SADOUN USA SAMMEG South Africa SATELLITE-AV USA SATMAN Canada SATSHOP24 Germany SEKISAT Korea SMARTINNOVATIONS Netherlands SORTEC Slovakia SQUARE PLAN South Africa TURBOSAT UK TVSAT REAL Russia USATEL Brazil WORLDWIDE SATEL. Netherlands WORLDWIDE SATEL. Canada

Dubai Singapore Rotterdam Dubai Buenos Aires Phoenix Mundersbach Mundersbach Munich Dubai Amsterdam Ft Lauderdale Luxembourg London HongKong Hamburg Teneriffe Moscow Frankfurt Seoul Sao Paulo Chengdu Budapest San Diego Kansas City Columbus Johannesburg Sacramento Winnipeg Trobitz Seoul Amsterdam Bratislava Johannesburg Sittingbourne Moscow Sao Paulo Purmerend Toronto

Sanjeev Jain Lim ee Cheong John Kamp Mohan Kumar Ricardo Jeremy Tieman Rainer Werking Rainer Werking Axel Hundt Ali Abbas Antonio Gor-gievski Martin Fierstone Guil Mediouni Shyv Sood, Neal Chris Lee Dirk Wittenborg, Thomas Guhlich Manfred Weller Rinat Gubeydullin Marcel Hofbauer Shin Hui Tae Carlos Augusto de Quadros Li Xiaorong Tibor Posta Sean Falvey Rick Caylor Jamal Sadoun Joel Dorfan Brian Gohl Jerry Fisher Rainer Schulze, Berndt Rosenberger Oh Hwan Jung Herbert Verheijden Ladislav Šmárik, Pavol Macko Bernard Ruberg Tomas Lo, Chris Ward Sergey Kazimirovich Jose Manuel Pereira, Allam Almughrabi Dennis and Rob van Leeuwen Nick Aquino

212 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


TELE-satellite Company Report www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1003/eng/svec.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1207/eng/svec.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1103/eng/tenow.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1101/eng/tevii.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0905/eng/topfield.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1209/eng/topsignal.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1103/eng/trimax.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1203/eng/trimax.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1207/eng/tsreader-rod-hewitt.pdf

recommended

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0911/eng/ viewsat .pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1205/eng/wadt-brazil.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1109/eng/wsinternational.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1007/eng/yinhe.pdf

www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1007/eng/atlanta.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1007/eng/ciss.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0811/eng/clark.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1007/eng/comintouch.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-audiovision-1301/eng/cosmosat.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1003/eng/cowmix.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0711/eng/doebis.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1011/eng/doebis.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0803/eng/dvbshop.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1007/eng/echolink.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1005/eng/eeshop.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1007/eng/globalsatellite.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0805/eng/gtsat.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1205/eng/hypex-icecrypt-uk.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0809/eng/intellitech.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0705/eng/maxcommunication.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0903/eng/mennyfix.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1105/eng/mir-antenn.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0901/eng/nanoxx.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0805/eng/nasacns.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1207/eng/antenaomega.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1005/eng/orsat.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1201/eng/p-sat.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1005/eng/qualitysatellite.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1205/eng/ricks-satellite-azbox.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0707/eng/sadoun.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0801/eng/sammeg.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1201/eng/satelliteav.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0705/eng/canada.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1101/eng/ponny.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0801/eng/sekisat.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1011/eng/smartinnovations.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1203/eng/sortec.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0811/eng/squareplan.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1203/eng/turbosat-icecrypt.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1107/eng/tvsatreal.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-1211/eng/usatel.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0903/eng/worldwidesatellite.pdf www.TELE-audiovision.com/TELE-satellite-0905/eng/worldwidesatellites.pdf

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

213


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

Our Favorite

BEST DIGITAL TV

COMPANIES

of THE WORLD GLOBALINVACOM H ANTIFERENCE H HORIZON H DISHPOINTER H

H SMARTWI H GOLDENMEDIA H SPAUN H SATBEAMS H SPAUN POWER SATSON H H AZBOX

MFC H SATGUYS H TSREADER H H APPLIED INSTRUMENTS

H BSD

214 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com

H DEVISER DVBCN H H TOPSIGNAL H AZURESHINE BOIINGSAT H GOOSAT H H ALUO-SAT JIUZHOU H PANODIC H SKYWORTH H SOWELL H TENOW H


Aluo-Sat China www.aluo-sat.com

Consulting Distribution Turnover US$ 1-5mio Employees 5-10

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/09/05/aluosat

Antiference UK www.antiference.co.uk

Manufacturer of TV Antennas and Accessories Turnover US$ 10-25mio Employees 100-250

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/12/11/antiference



Applied Instr. USA www.appliedin.com

Manufacturer of Signal Analyzer and Noise Generator Turnover US$ 10-25mio Employees 25-50

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/11/11/applied www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

215


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

Azureshine Taiwan www.azureshine.com.tw

Manufacturer of Professional Dishes Turnover US$ 5-10mio Employees 50-100

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/07/07/azureshine

Boiingsat China www.boiingsat.com

LNB Manufacturer

Turnover US$ 10-25mio Employees 100-250

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/11/05/boiingsat

BSD Brazil www.portalbsd.com.br

Digital TV Information Website Turnover US$ 0.5-1mio Employees 5-10

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/12/01/bsd

216 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Deviser China www.devisertek.com

Manufacturer of Signal Analyzers and Broadcast Measurement Instruments Turnover US$ 25-30mio Employees 250-500

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/11/07/deviser

Dishpointer UK www.dishpointer.com

Information Website and Software Programming Turnover US$ 0.5-1mio Employees 5-10

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/08/03/dishpointer

DVBCN China www.dvbcn.com

Digital TV Forum Website and Software Programming Turnover US$ 1-2.5mio Employees 10-25

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/12/07/dvbcn www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

217


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

GlobalInvacom UK www.globalinvacom.com

Manufacturer of Fibre Optic Products Turnover US$ 5-10mio Employees 50-100

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/10/09/globalinvacom

 Golden Media Germany www.cynextra.com

Manufacturer of Digital TV Receiver Turnover US$ 1-5mio Employees 10-25

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/10/09/goldenmedia

GOOSAT China www.goosat.com

High Quantity Manufacturer Turnover

US$ 100-150mio

Employees 500-1000

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/12/07/goosat

218 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Horizon UK www.horizonhge.com

Manufacturer of Signal Meters Turnover

US$ 2-5mio

Employees 10-50

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/13/01/horizon

Jiuzhou China www.jiuzhou.com.cn

Manufacturer of STB, IPTV, LNB, Fibre Optics Turnover

US$250-500mio

Employees 1000-2500

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/11/03/jiuzhou

MFC USA www.microwavefilter.com

HF Filter Manufacturer Turnover

US$2.5-5mio

Employees 50-100

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/09/03/mfc www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

219


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

Panodic China www.panodic.com

STB Manufacturer Turnover

US$ 100-150mio

Employees 1500-2000

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/12/03/panodic

Satbeams Belgium www.satbeams.com

Satellite Information Website and Software Programming Turnover US$ 0.5-1mio Employees 2-5

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/10/11/satbeams

Satson Belgium www.satson.com

Sepcial Product for HDMI Distribution Turnover US$ 0.5-1mio Employees 2-5

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/13/01/satson

220 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


SatGuys USA www.satelliteguys.com

Satellite Information Website and Forum Turnover US$ 0.5-1mio Employees 5-10

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/12/05/satguys

Skyworth China www.skyworth.com

High Quantity STB Manufacturer Turnover

US$ 200-300mio

Employees 2000-3000

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/11/03/skyworth

SmartWi Denmark www.smartwi.net

Manufacturer of Wireless Card Reader Turnover US$ 1-2mio Employees 5-10

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/10/11/smartwi www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

221


COMPANIES OVERVIEW

Best Digital TV Companies of the World

Sowell China www.sowell-tech.com

Digital TV STB Manufacturer Turnover

US$ 50-100mio

Employees 50-100

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/12/05/sowell

Spaun Germany www.spaun.com

High Quality Accessories Manufacturer Turnover

US$ 10-25mio

Employees 50-100

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/08/03/spaun

 Spaun Power Germany www.spaun.com

Manufacturer of Power Supplies Turnover

US$ 2.5-5mio

Employees 25-50

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/10/11/spaun

222 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Topsignal China www.topsignalsat.com

Satellite Dish Mass Manufacturer Turnover

US$ 10-25mio

Employees 250-500

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/12/09/topsignal

Tenow China www.tenower.com

PC Card Manufacturer Turnover

US$ 2-5mio

Employees 10-25

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/11/03/tenow

TSReader USA www.coolstf.com

Analyzer Software and Programming Turnover

US$ 0.5-1mio

Employees 1-5

Read Full Report www.TELE-audiovision.com/12/07/tsreader www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

223


Firmen Report

IPTV Programm Anbieter

KartinaTV

Russischsprachiges TV für die Welt 224 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


■ In diesem modernen Bürohaus in Wiesbaden hat KartinaTV seine Büros. Insgesamt 33 Mitarbeiter sind hier beschäftigt, davon 10 im Bereich Technik. In einem ausgelagertern Call-Center kümmern sich insgesamt 60 russische Muttersprachler rund um die Uhr um die Abonnementkunden in aller Welt.

• weltweite Verbreitung über das Internet • bietet 150 TV-Programme in russischer Sprache an, darunter auch in HD und 3D • Applikationen für alle gängigen Betriebssysteme • integriert in der Spark Software von Fulan www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

225


Firmen Report

ë

IPTV Programm Anbieter

Wiesbaden, Germany

IPTV in russischer Sprache Seit dem der Initiator der SparkSoftware, die Firma Fulan, eine Applikation für KartinaTV in ihre SparkSoftware integriert hat, haben wir über diesen Programmanbieter berichtet siehe TELE-satellite 04-05/2012. Nun wollten wir wissen, wer eigentlich hinter diesem Unternehmen steckt und haben uns aufgemacht - nein, nicht nach Rußland, sondern nach Wiesbaden in Deutschland. Dort befindet sich die Zentrale von KartinaTV und dort treffen wir auch den Initiator von KartinaTV, Dimitri Dietrich.

Dimitri stammt aus Rußland. „Im Jahr 1996 folgte ich meinen Eltern aus Rußland nach Deutschland.“ Dimitri studierte an der Fachhochschule in Wiesbaden und während eines Sommerurlaubs in Kroatien im Jahr 2007 überraschte ihn der dortige Pensionsbesitzer mit einer Satellitenanlage, mit der er russischsprachige TV-Programme empfing. Dimitris Frau war begeistert und überzeugte ihren Mann, sich einmal Gedanken zu machen, wie sie zuhause in Wiesbaden eine ebenso große Fülle an russischsprachigen

■ Dimitri Dietrich ist CTO und der Initiator von KartinaTV: er hatte die Idee, einen IPTV Anbieter für russischsprachige TV-Programme aufzubauen und arbeitete daran, die dafür notwendige Technik zu entwickeln.

TV-Programmen empfangen könnten. „Meine Frau war der eigentliche Auslöser für KartinaTV,“ erinnert sich Dimitri. „In meiner Diplomarbeit beschäftigte ich mich mit den Themen Codecs und Internetprotokollen und begann, einen Businessplan aufzustellen.“ Prompt fand Dimitri einen Investor und bereits im Oktober 2007 wurde die Kartina Digital GmbH gegründet. Am 1. April 2008 ging KartinaTV auf Sendung. Dimitri Dietrich, der heute als CTO (Chief Technical Officer) für KartinaTV arbeitet, erklärt uns

226 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


die Technik: „Das Programmangebot erhalten wir aus Rußland vom IPTVService-Provider World Stream. Über Glasfaser gelangen die Signale nach Wiesbaden und über einen externen Dienstleister verteilen wir die Programmsignale an ingesamt 6 Server.“ Zwei der Server stehen in Europa, zwei in Nordamerika, einer in Honkong für den asiatischen Markt und einer in Israel für den Markt im Mittleren Osten. In der Tat, KartinaTV ist weltweit aufgestellt, was natürlich daran liegt, dass auch die Zielgruppe, russischsprachige TV-Zuschauer, überall in der Welt verteilt sind. Es gibt allerdings Schwerpunktländer. Von Maxim Wilhelm, Executive Manager bei KartinaTV, erfahren wir hierzu Einzelheiten: „58% unserer Abonnenten befinden sich in Deutschland, danach folgen die USA mit 9%, Israel mit 5%, Großbritannien mit 4%, Finnland mit 3% und Irland mit ebenfalls 3%.“ Eine im Verhältnis große Zuschauerzahl

■ In TELE-satellite 04-05/2012 berichtete TELE-satellite über die KartinaTV Applikation in der Spark Software des Herstellers Fulan. www.TELE-satellite.com/12/05/spark-Kartina.TV.pdf

■ Vladimir Martinowitch, Sales

Manager Europe (links) und Maxim Wilhelm, Executive Manager, (rechts) vor einem Monitor mit dem Menü von KartinaTV.

228 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


■ Auf dieser USA-Karte hat

KartinaTV die Zentren markiert, in denen lokale Händler die KartinaTV Abonnements anbieten und in denen sich die meisten Abonnenten befinden. Deswegen betreibt KartinaTV zwei Streamingserver in den USA: einen an der Westküste und einen an der Ostküste.

■ Ganz neu im Angebot bei KartinaTV ist diese IPTV Box

befindet sich in Japan: „Dort sind 1% unserer Abonnenten.“ Maxim Wilhelm erklärt, wie das System funktioniert: „Die Zuschauer melden sich bei unseren über 1000 Zwischenhändlern in 108 Ländern weltweit an. Dort können Sie ein Jahresabonnement abschließen und erhalten dann den Zugangscode für KartinaTV.“ Mehr als 80% aller Zuschauer wählen die von KartinaTV angebotene IPTV Box, deren neuestes Modell sogar eine Festplatte eingebaut hat, mit der die Zuschauer Programme

aufzeichnen können (PVR). Aber eine eigene IPTV Box ist nicht notwendig: „Unser Programmangebot kann ebenso über das iPad gesehen werden, wenn man die entsprechende Applikation geladen hat, oder auch über den Laptop.“ Und natürlich über die KartinaTV Applikation in der Spark Software. Selbst über Smartphones kann KartinaTV geladen werden. Entsprechende Applikation auch für Android bietet KartinaTV auf seiner Website (www.kartina.tv) an. Sämtliche von KartinaTV angebo-

tenen TV-Programme sind russischsprachig. „Wir bieten derzeit etwa 150 TV-Programme an, dazu kommen 16 Radioprogramme,“ erfahren wir von Vladimir Martinowitsch, Sales Manager Europe. Nicht alle Programme stammen aus Rußland selbst. „Unser Angebot umfaßt auch Sender aus der Ukraine, Moldavien, Aserbaidschan, Tschetschenien, Tatarstan und Kasachstan.“ Seit Januar 2011 strahlt KartinaTV auch einige Programme in HD aus und seit Juni 2011 sogar in 3D. „Auf HD und 3D haben wir im Prinzip keinen Einfluß, denn das entscheiden ja die jeweiligen Programmanbieter,“ erläutert Vladimir Martinowitsch. KartinaTV hat mit der Konzentration auf die Zielgruppe russischsprachiger Zuschauer eine ständig steigende Zahl von Abonnenten gewonnen. Durch IPTV ist das Potential von KartinaTV die ganze Welt und durch die ständige Erhöhung der Internet Bandbreiten können immer mehr Kunden die Programme in bester Qualität geniessen. Der Verbreitungsweg über das Internet gewinnt damit ständig an Bedeutung.

230 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


DXer REPORT

Henry Kapitapita in Malawi

■ Henry Kapitapita ist

Satelliten DXer in Malawi in Südostafrika.

232 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Henrys bunte Spiegel

• empfängt alle FTAProgramme im Ku-Band • hat sich alles Wissen über den Satellitenempfang selbst beigebracht • wünscht sich größere Spiegel für das C-Band • bereitet seinen eigenen Radio- und TV-Sender vor www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

233


DXer REPORT

Henry Kapitapita in Malawi

ë

Zomba, Malawi

Satelliten-DXer im warmen Herzen Afrikas 234 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


Seit 2002 ist Henry Kapitapita Satelliten DXer. Zuhause ist er in der Stadt Zomba in der südlichen Region des Staatest Malawi im Südosten Afrikas, dessen Slogan ist: „Aus dem warmen

Herzen Afrikas“. Etwa 14 Millionen Einwohner zählt Malawi, das umgeben ist von Zambia, Mozambique und Tanzania. Henry erzählt uns von seinem ersten Satellitenempfang: „Das war der

INTELSAT 7/10 auf 68.5E, der damals noch PAS 7/10 hieß.“ Henry hat sich schon immer für den TV-Empfang interessiert und als er davon hörte, dass man auch Programme

■Henry bei der

Einrichtung seiner Satellitenspiegel

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

235


aus einer Entfernung von 36.000 km empfangen konnte, war sein Interesse geweckt. „Ich bin handwerklich geschickt und sehr an der Technik interessiert,“ erzählt uns Henry, der lange Jahre als IT Manager am Chancel-

lor College der Universität von Malawi gearbeitet hat. Er betreibt heute eine eigene Firma: Ashley Media. „Wir haben uns auf Multimedia Produktionen wie Radio und TV-Dokumentation, Programme und Werbung spezialisiert. Ein

weitres Geschäftsgebiet ist die Organisation von digitalen Büchereien. Dafür scannen wir die Dokumente, Bücher und Ton- und Bilddateien sowohl für das Internet wie auch für das Archiv ein.“ Henry hat alle Bauteile für seine Sa-

■Henry montiert einen neuen LNB

236 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


tellitenanlage von den lokalen Händlern in der nächsten größeren Stadt Blantyre im Süden Malawis gekauft. „Immer wieder drehe ich meine Schüsseln, um andere Satelliten zu empfangen. Im Moment habe ich meinen weissen Spiegel auf EUTELSAT W4 ausgerichtet, von dort empfange ich die Programme Afro Music Channel und The MGM Channel. Der gelbe Spiegel ist auf NSS5 ausgerichtet und damit empfange ich unser lokales public TV von Malawi, MBC TV. Der rote Spiegel zeigt auf INTELSAT 7/10 auf 68.5E. Dort empfange ich die südafrikanischen Programme SABC 1,

2, 3 God Channel und eine Vielzahl weiterer FTA Programme.“ Henry verfügt über 3 Satelliten Receiver. „Meine Lieblingsprogramme sind die südafrikanischen SABC Programme und auch CCTV News und EBRU TV vom EUTELSAT W4.“ Natürlich würde Henry gerne weitere Spiegel aufstellen, vor allem mit größerem Durchmesser. „Gerne würde ich auch das C-Band empfangen, aber große Spiegel sind hier sehr schwer zu bekommen.“ Henry plant schon für die weitere Zukunft: „Sobald es Lizenzen gibt, würde ich auch gerne die TV-Pro-

gramme weiterverbreiten.“ Außerdem plant er, selbst Programmanbieter zu werden: „Ich bereite den Start meines eigenen Radio- und TV-Programms vor: Youth Broadcasting Station (Youth FM and Youth TV). Fast das gesamte Studio und Sende-Equipment steht schon bereit, es fehlt mir nur noch die offizielle Sendelizenz.“ Bis es soweit ist, erfreut sich Henry weiterhin an seinen bunten Spiegeln und der Erfahrung, die er mittlerweile angesammelt hat: „Ich kann jeden Satelliten innerhalb von 2 Minuten finden.“

■Satelliten DXer

Henry Kapitapita in seinem Shack. Er verfügt über drei Satelliten Receiver.

238 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


TELE-audiovision List

WebTV Provider 

WebTV mostly www.nederlan www.kijkdirec

WebTV mostly in English www.freeinternettvcanada.ca

WebTV mostly in English www.europa-network.com www.whatsonthebox.net WebTV mostly in French www.vpnvision.com www.hubb-tv.com www.monvpn.com www.jcvpn.com

WebTV mostly in English www.playon.tv www.ustvnow.com www.habu.tv www.watchustvoverseas.com www.tvandvideoguide.com

WebTV mostly in Span www.teledirecto.es www.tutelevisiononlin WebTV mostly in Portugese www.tvportugalhd.com www.tvtuga.com

WebTV Genre Listings: www.thefirstrow.eu www.livetv.ru/en/ WebTV mostly in Brasilian www.canaistv.net www.radios.com.br www.assistirtvonlinegratis.tv

WebTV Provider around the WORLD 240 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


网络电视供应商

WebTV mostly in Swedish www.webbtv.se webtvpage.com

y in Dutch nd.tv ct.nl

WebTV mostly in Polish www.weeb.tv

WebTV mostly in Russian www.kartina.tv www.telemax-tv.com

WebTV mostly in German www.youfreetv.net www.zattoo.com www.tv-stream.to WebTV mostly in Italian www.guardatv.it

nish

WebTV mostly in Greek www.megatv.com

ne.com

WebTV mostly in Arabic www.zaaptv.com www.arabtvnet.dk www.tvnetsolutions.com www.talfazat.com www.atnnetwork.com www.mediaboxtv.net www.atnnetwork.com.au/

WebTV mostly in Chinese www.kylintv.com www.pptv.com

WebTV mostly in Indian www.tv-desi.com www.jadootv.com www.btviptv.com www.wherever.tv

WebTV Channel Listings: www.surfmusic.de/surftv.htm www.glotzdirekt.de www.wwitv.com www.delicast.com www.onlinetvi.com www.free-internet-tv.cz www.lookfortv.com www.beelinetv.com www.findinternettv.com www.tvweb360.tv

www.webactu-webtv.com www.webtv.pk www.jumptv.com www.arabic-media.com www.broadband-television.com www.tv4web.net www.squidtv.net www.tvnewsradio.com www.argyletv.com www.tv-direct.fr

www.playtv.fr www.tvuzz.com www.referenceur-tv.com www.vosflux.tv www.lookfortv.com www.teledirecto.es www.tvgratis.tv www.miratv.com.ar www.fulltv.com.ar www.tv-porinternet.com

www.tvporinternet.tv www.timstream.com www.viewmy.tv www.livestation.com www.freeetv.com www.watchfomny.com www.tv-tube.tv www.tv4web.net www.findinternettv.com

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

241


The New IPTV Standard

• OIPF provides the IPTV market with open end-2-end IPTV specifications • OIPF includes most IPTV stakeholders • OIPF stimulates a go-to-market drive from the IPTV industry Open IPTV Forum 650, Route des Lucioles F-06921 SOPHIA-ANTIPOLIS Cedex France

Tel: +33 4 92 94 43 83 Fax: +33 4 92 38 52 90 Email: contact@oipf.tv Website: www.oipf.tv


TELE-audiovision HISTORY

30

TELE-audiovision in 1983

Years Ago

Cover page of TELE-satellite 06-07/2002

Satellite News 1983 German PTT started to plan for a German satellite system, called "Deutsches Fernmedesatellite System DFSS". Brazil plans to start two satellite in 1985. The TV transponders are only planned for point-to-point transmissions to facilitate better new coverage. The Indian satellite INSAT 1A stopped working after only 6 months in orbit. Preparations for INSAT 1B has been stalled. Italy schedules its own DTH satellite for 1986, transmitting one channel in Italian language and one international channel. Luxemburg's project LUX-Sat continues its planning, despite numerous financial hurdles. Sweden's TELE-X satellite, to be positioned on 5East, will carry 5 channels, two for data transmissions and 3 for DTH. At the same time the scandinavian project Nord-Sat has been given up.

246 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

247


TELE-audiovision HISTORY

20

TELE-audiovision in 1993

Years Ago Cover page of TELE-satellite 06-07/2002

Coder and Decoder of the "Spectrum Saver" by CLI: a regular analogue signal is digitalized to save satellite bandwidth.

248 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

249


TELE-audiovision HISTORY

10

TELE-audiovision in 2003

Years Ago

250 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


A Wolf in Sheep’s Clothing? The “Dreambox” DM 7000-S The DM 7000-S doesn’t look any different than all the other “normal” set top boxes when it is turned off. But when it is turned on, the first thing that pops into view is the blue, approx. 5 x 3 cm, liquid crystal display (LCD) on the right side of the front panel. It shows either the current channel with all of its relevant data or the selected menu. There’s also three buttons for channel selection and Standby. But it gets much more exciting when you take a look under the flap on the left side of the front panel. A slot for a DVB common interface is standard. Two additional slots are for SmartCard readers. Both slots oper-

ate under “DreamCrypt”, a self-programmable encryption system. Owners of digital cameras should be able to recognize the next slot: a compact flash reader for use with a cameras memory card. This makes it possible to view pictures on the TV while at the same time saving them on the optional hard drive. If desired, the dealer can handle the installation of the hard drive. Any IDE hard drive up to 200 GB is supported. The manufacturer of the DM 7000-S, Dream Multimedia TV GmbH, offers an installation kit (IDE, Power and installation hardware) for about US$ 20.00 (20 Euros).

Digital Terrestrial and Satellite Reception The solution is simply ideal. National and regional programs are delivered terrestrially in high-quality digital format and can be received with a small antenna while the rest of the world comes into your home via satellite. KAON has introduced a new digital receiver for both DVB-S and DVB-T. The DVB-S section of the KTSC-510 is good for 4080 channels. With its two CI slots that can accept a variety of CA modules, it can be used for PayTV reception as well as for FTA reception. The silver-colored cabinet has a pleasant design. The entire front panel can be opened up to reveal the two CI slots. Seven buttons permit not only channel switching

directly on the receiver but also its complete programming. On the rear panel two Scart connectors serve to link video and audio to a TV and a VCR. Video and analog stereo audio are also available via three RCA jacks. A matching cable (RCA-RCA) is included in the package. As is now becoming standard, the IF signal is looped-through. Older TV sets without audio/ video inputs can be connected via the receiver’s PAL modulator. The manufacturer did decide to include USALS compatibility. Next to DiSEqC 1.0 and 1.2, USALS, in connection with a DiSEqC motor, greatly simplifies the programming of orbital positions by locating these positions automatically.

www.TELE-audiovision.com — 01-02/2013 — TELE-audiovision International — 全球发行量最大的数字电视杂志

251


INTELSAT 10-02 - Europe, Middle East, North India ◄ 359.2 East (000.8 West) C-Band: INTELSAT 10-02 - Europe, Africa, South East Asia ◄ 359.2 East (000.8 West) THOR 5, 6 - Europe ◄ 359.2 East (000.8 West) AMOS 2, 3 - Europe, Middle East ◄ 356.0 East (004.0 West) EUTELSAT 5 WEST A - Europe ◄ 355.0 East (005.0 West) C-Band: EUTELSAT 5 WEST A - Europe ◄ 355.0 East (005.0 West) NILESAT 101, 102, 201, EUTELSAT 7 WEST A - Middle East ◄ 353.0 East (007.0 West) EUTELSAT 8 WEST A - Europe, America, Middle East ◄ 352.0 East (008.0 West) EXPRESS AM44 - Middle East ◄ 349.0 East (011.0 West) C-Band: EXPRESS AM44 - Europe, North Africa, Middle East ◄ 349.0 East (011.0 West) EUTELSAT 12 WEST A - Europe, Africa ◄ 347.5 East (012.5 West) TELSTAR 12 - Europe, South Africa, Am. ◄ 345.0 East (015.0 West) INTELSAT 901 - Europe, Middle East ◄ 342.0 East (018.0 West) C-Band: INTELSAT 901 - Europe, Africa, Atlantic Ocean Region ◄ 342.0 East (018.0 West) NSS 7 - Europe, Africa ◄ 340.0 East (020.0 West) C-Band: NSS 7 - Africa ◄ 340.0 East (020.0 West) SES 4 - Europe, MIddle East ◄ 338.0 East (022.0 West) C-Band: SES 4 - America ◄ 338.0 East (022.0 West) INTELSAT 905 - Europe ◄ 335.5 East (024.5 West) C-Band: INTELSAT 905 - Europe, Africa, America ◄ 335.5 East (024.5 West) INTELSAT 907 - Europe ◄ 332.5 East (027.5 West) C-Band: INTELSAT 907 - Europe, Africa, America ◄ 332.5 East (027.5 West) HISPASAT 1C, 1D, 1E - Europe, America ◄ 330.0 East (030.0 West) INTELSAT 25 - Africa ◄ 328.5 East (031.5 West) C-Band: INTELSAT 25 - Europe, Africa ◄ 328.5 East (031.5 West) INTELSAT 903 - Europe ◄ 325.5 East (034.5 West) C-Band: INTELSAT 903 - Europe ◄ 325.5 East (034.5 West) TELSTAR 11N - Europe, Africa ◄ 322.5 East (037.5 West) C-Band: NSS 10 - Europe, Africa, America ◄ 322.5 East (037.5 West) NSS 806 - Europe ◄ 319.5 East (040.5 West) C-Band: NSS 806 - America, Europe ◄ 319.5 East (040.5 West) INTELSAT 11 - Brazil ◄ 317.0 East (043.0 West) C-Band: INTELSAT 11 - Brazil ◄ 315.0 East (043.0 West) INTELSAT 14 - Europe, North Africa, South America ◄ 315.0 East (045.0 West) C-Band: INTELSAT 14 - America ◄ 315.0 East (045.0 West) INTELSAT 1R - America ◄ 315.0 East (050.0 West) INTELSAT 707 - America ◄ 307.0 East (053.0 West) C-Band: INTELSAT 707 - America, Africa ◄ 307.0 East (053.0 West) Galaxy 11 - Brazil ◄ 304.5 East (055.5 West) C-Band: INTELSAT 805 - America ◄ 304.5 East (055.5 West) AMAZONAS 1 - Brazil, South America ◄ 299.0 East (061.0 West) C-Band: AMAZONAS 1 - America ◄ 299.0 East (061.0 West) AMAZONAS 2 - North America ◄ 299.0 East (061.0 West) ECHOSTAR 12,15 - Conus ◄ 298.5 East (061.5 West) TELSTAR 14R - Brazil, Mercosul ◄ 297.0 East (063.0 West) STARONE C1 - Brazil ◄ 295.0 East (065.0 West) C-Band: STARONE C1 - South America ◄ 295.0 East (065.0 West) STARONE C2 - Brazil ◄ 290.0 East (070.0 West) C-Band: STARONE C2 - South America ◄ 290.0 East (070.0 West) AMC 6 - North America ◄ 288.0 East (072.0 West) C-Band: AMC 6 - North America ◄ 288.0 East (072.0 West) NIMIQ 5 - Conus ◄ 287.5 East (072.5 West) C-Band: BRASILSAT B3 - Brazil ◄ 285.0 East (075.0 West) ECHOSTAR 8, 1 - America, Mexico ◄ 283.0 East (077.0 West) SIMON BOLIVAR - South America ◄ 282.0 East (078.0 West) C-Band: SIMON BOLIVAR - South America ◄ 282.0 East (078.0 West) NIMIQ 4 - Canada ◄ 278.0 East (082.0 West) AMC 9 - North America ◄ 277.0 East (083.0 West) C-Band: BRASILSAT B4 - Brazil ◄ 276.0 East (084.0 West) AMC 16 - North America ◄ 275.0 East (085.0 West) SES 2 - North America ◄ 273.0 East (087.0 West) C-Band: SES 2 - North America ◄ 273.0 East (087.0 West) GALAXY 28 - America ◄ 271.0 East (089.0 West) C-Band: GALAXY 28 - America ◄ 271.0 East (089.0 West) NIMIQ 1 - Canada ◄ 269.0 East (091.0 West) GALAXY 17 - North America ◄ 269.0 East (091.0 West) C-Band: GALAXY 17 - North America ◄ 269.0 East (091.0 West) GALAXY 25 - North America ◄ 266.9 East (093.1 West) GALAXY 3C - North America ◄ 265.0 East (095.0 West) C-Band: GALAXY 3C - North America ◄ 265.0 East (095.0 West) GALAXY 19 - North America ◄ 263.0 East (097.0 West) C-Band: GALAXY 19 - North America ◄ 263.0 East (097.0 West) GALAXY 16 - North America ◄ 261.0 East (099.0 West) C-Band: GALAXY 16 - North America ◄ 261.0 East (099.0 West) DIRECTV 4S, 8 - America ◄ 259.0 East (101.0 West) SES 1 - North America ◄ 259.0 East (101.0 West) C-Band: SES 1 - North America ◄ 259.0 East (101.0 West) AMC 1 - North America ◄ 257.0 East (103.0 West) C-Band: AMC 1 - North America ◄ 257.0 East (103.0 West) AMC 15 - North America ◄ 255.0 East (105.0 West) C-Band: AMC 18 - North America ◄ 255.0 East (105.0 West) ANIK F1R - North America ◄ 252.7 East (107.3 West) C-Band: ANIK F1R - North America ◄ 252.7 East (107.3 West) C-Band: ANIK F1 - South America ◄ 252.7 East (107.3 West) ECHOSTAR 10, 11 - America ◄ 250.0 East (110.0 West) DIRECTV 5 - America ◄ 250.0 East (110.0 West) ANIK F2 - North America ◄ 248.9 East (111.1 West) C-Band: ANIK F2 - North America ◄ 248.9 East (111.1 West) SATMEX 6 - America ◄ 247.0 East (113.0 West) C-Band: SATMEX 6 - America ◄ 247.0 East (113.0 West) SATMEX 5 - America ◄ 243.2 East (116.8 West) C-Band: SATMEX 5 - America ◄ 243.2 East (116.8 West) ANIK F3 - Conus ◄ 241.0 East (119.0 West) C-Band: ANIK F3 - America ◄ 241.0 East (119.0 West) ECHOSTAR 14 - Conus ◄ 241.0 East (119.0 West) DIRECTV 7S - Conus ◄ 241.0 East (119.0 West) ECHOSTAR 9, GALAXY 23 - North America ◄ 239.0 East (121.0 West) C-Band: ECHOSTAR 9, GALAXY 23 - North America ◄ 239.0 East (121.0 West) GALAXY 18 - North America ◄ 237.0 East (123.0 West) C-Band: GALAXY 18 - North America ◄ 237.0 East (123.0 West) C-Band: GALAXY 14 - North America ◄ 235.0 East (125.0 West) AMC 21 - North America ◄ 235.0 East (125.0 West) GALAXY 13, HORIZONS 1 - North America ◄ 233.0 East (127.0 West) C-Band: GALAXY 13, HORIZONS 1 - North America ◄ 233.0 East (127.0 West) CIEL 2 - America ◄ 231.0 East (129.0 West) C-Band: AMC 11 - North America ◄ 229.0 East (131.0 West) C-Band: GALAXY 15- North America ◄ 227.0 East (133.0 West) C-Band: AMC 10 - North America ◄ 225.0 East (135.0 West) C-Band: AMC 7 - North America ◄ 223.0 East (137.0 West) C-Band: AMC 8 - North America ◄ 221.0 East (139.0 West)

Satellites of the

World


003.1 East ► C-Band: RASCOM QAF 1R - Africa 003.1 East ► RASCOM QAF 1R - Africa 003.1 East ► EUTELSAT 3C - Europe 003.1 East ► C-Band: EUTELSAT 3A - EUROPE 004.9 East ► ASTRA 4A - Europe 004.9 East ► SES 5 - Europe, AFRICA 007.0 East ► EUTELSAT 7A - Europe, Africa 009.0 East ► EUTELSAT 9A - Europe 009.0 East ► EUTELSAT KA-SAT 9A - Ireland 010.0 East ► EUTELSAT 10A - Europe 010.0 East ► C-Band: EUTELSAT 10A - Global 013.0 East ► EUTELSAT HOTBIRD 13A,13B,13C - Europe, Middle East 016.0 East ► EUTELSAT 16A - Europe, Africa 017.0 East ► AMOS 5 - North Africa, Middle East 017.0 East ► C-Band: AMOS 5 - Africa, Middle East 019.2 East ► ASTRA 1KR,1L,1M,2C - Europe 020.0 East ► C-Band: ARABSAT 5C - Africa, Middle East 021.6 East ► EUTELSAT 21A - Europe, Asia, West Africa 023.3 East ► ASTRA 3B,1D - Europe 025.5 East ► EUTELSAT 25A - Europe, Asia 026.0 East ► BADR 4,5,6 - North Africa, Middle East 028.2 East ► EUTELSAT 28A, ASTRA 1N,2A,2B - Europe 030.5 East ► ARABSAT 5A - Middle East 030.5 East ► C-Band: ARABSAT 5A - Asia, Middle East 031.5 East ► ASTRA 1G - Europe 033.0 East ► EUTELSAT 33A - Europe 033.0 East ► INELSAT NEWDAWN - Africa 034.0 East ► ARABSAT 2B - Middle East 036.0 East ► EUTELSAT 36A,36B - Europe , South Africa, Asia, Russia 038.0 East ► PAKSAT 1R - Pakistan, North India 038.0 East ► C-Band: PAKSAT 1R - Pakistan, India, Middle East, Africa 039.0 East ► HELLAS SAT 2 - Europe, Middle East, Asia 042.0 East ► TURKSAT 2A,3A - Europe, Russia 045.0 East ► INTELSAT 12 - India, South Africa, Middle East, Europe 049.0 East ► C-Band: YAMAL 202 - Global 050.5 East ► NSS 5 -Global 050.5 East ► C-Band: NSS 5 - Global 052.5 East ► YAHSAT 1A -Europe, Middle East, Africa 053.0 East ► EXPRESS AM22 -Europe, Middle East, North India 055.0 East ► GSAT-8,ASTRA 1F - Russia 056.0 East ► BONUM 1 - East Russia 057.0 East ► NSS 12 - Europe, Russia, Africa, India 057.0 East ► C-Band: NSS 12 - Europe, Russia, Africa, India, Global 060.0 East ► INTELSAT 904 - Europe 060.0 East ► C-Band: INTELSAT 904 - Europe, Africa, Global 062.0 East ► INTELSAT 902 - Europe, Middle East 062.0 East ► C-Band: INTELSAT 902 - Europe, China, Australia, South Africa, Global 064.2 East ► C-Band: INTELSAT 906 - Europe, Africa, South India, Global 066.0 East ► INTELSAT 17 -Europe,Russia 068.5 East ► INTELSAT 7 - South Africa 068.5 East ► INTELSAT 20 - Africa, Europe, Middle East 068.5 East ► C-Band: INTELSAT 20 - Global 070.5 East ► EUTELSAT 70A - Europe,Middle East, India 072.1 East ► INTELSAT 22 - Middle East, Africa 074.0 East ► INSAT 4CR - India 074.0 East ► C-Band: INSAT 3C - India 075.0 East ► ABS-1 - Europe, Asia, Middle East 075.0 East ► C-Band: ABS-1 - Global 076.5 East ► APSTAR 7 - China 076.5 East ► C-Band: APSTAR 7 - Global 078.5 East ► THAICOM 5 - Thailand 078.5 East ► C-Band: THAICOM 5 - India,China,Thailand, Global 080.0 East ► C-Band: EXPRESS MD1 - Russia, North India 080.0 East ► EXPRESS AM2 - Russia, North India 083.0 East ► INSAT 4A - India 083.0 East ► C-Band: INSAT 4A - India, Middle East 085.0 East ► INTELSAT 15 - Middle East 085.0 East ► HORIZONS 2 - Russia 086.5 East ► KAZSAT 2 - Russia 087.5 East ► C-Band: CHINASAT 5A - China, India, Midle East 088.0 East ► ST 2 - India, Malaysia 088.0 East ► C-Band: ST 2 - India, Thailand 090.0 East ► YAMAL 201 - Russia, North India 090.0 East ► C-Band: YAMAL 201 - Russia, North India 091.5 East ► MEASAT 3 - Malaysia, South Asia 091.5 East ► C-Band: MEASAT 3 -Global, Thailand, Australia, East Asia 091.5 East ► MEASAT 3A - Malaysia, South Asia 091.5 East ► C-Band: MEASAT 3A -Global 092.2 East ► CHINASAT 9 - China 093.5 East ► INSAT 3A,4B - India 093.5 East ► C-Band: INSAT 3A,4B - India, Middle East 095.0 East ► NSS 6 - India, Middle East, South Africa, North East Asia, Australia 096.5 East ► C-Band: EXPRESS AM 33 - Asia, Russia,China 100.5 East ► ASIASAT 5 - East Asia, India, Middle East, Thailand 100.5 East ► C-Band: ASIASAT 5 - Global 103.0 East ► C-Band: EXPRESS A2 - Russia, China 105.5 East ► ASIASAT 3S - East Asia, South Asia, Australia 105.5 East ► C-Band: ASIASAT 3S - Global 108.2 East ► NSS 11 - South Asia, North East Asia, China 108.2 East ► C-Band: TELKOM 1 - Indonesia 108.2 East ► SES 7 - South Asia, Australia 110.0 East ► BSAT 3A,2C,3C N-SAT 110,JCSAT 110R - Japan 110.5 East ► C-Band: CHINASAT 10 - China, Asia Pacific 113.0 East ► KOREASAT 5 - South Korea, North East Asia 113.0 East ► C-Band: PALAPA D - Asia, Australia 115.5 East ► C-Band: CHINASAT 6B - Global 116.0 East ► ABS 7 - South Korea 116.0 East ► KOREASAT 6 - South Korea 118.0 East ► C-Band: TELKOM 2 - Global 122.0 East ► ASIASAT 4 - East Asia, Australia 122.0 East ► C-Band: ASIASAT 4 - Global 124.0 East ► JCSAT 4A - Japan 125.0 East ► C-Band: CHINASAT 6A - China 128.0 East ► JCSAT 3A - Japan 128.0 East ► C-Band: JCSAT 3A - Asia 132.0 East ► VINASAT 1 - Vietnam 132.0 East ► C-Band:VINASAT 1 - Asia, Australia 132.0 East ► JCSAT 5A - Japan 134.0 East ► APSTAR 6 - China 134.0 East ► C-Band: APSTAR 6 - Asia, Australia 138.0 East ► TELSTAR 18 - India, China 138.0 East ► C-Band: TELSTAR 18 - Asia, Australia 140.0 East ► EXPRESS AM3 - Russia, China 140.0 East ► C-Band: EXPRESS AM3 - Russia, China 144.0 East ► SUPERBIRD C2 - Japan 152.0 East ► OPTUS D2 - Australia, Newzealand 154.0 East ► JCSAT 2A - Japan 154.0 East ► C-Band: JCSAT 2A - Asia&Oceania&Hawaii 156.0 East ► OPTUS C1,D3 - Australia, Newzealand 160.0 East ► OPTUS D1 - Australia, Newzealand 162.0 East ► SUPERBIRD B2 - Japan 164.0 East ► OPTUS B3 - Asia 166.0 East ► INTELSAT 8 - Australia, Newzealand, North East Asia 166.0 East ► C-Band: INTELSAT 19 - Australia 169.0 East ► C-Band: INTELSAT 8 - Pacific 172.0 East ► EUTELSAT 172A - South Pacific, South East Pacific 172.0 East ► C-Band: EUTELSAT 172A - Pacific 180.0 East ► INTELSAT 18 - Australia, Pacific 180.0 East ► C-Band: INTELSAT 18 - Pacific

Copyright 2013 by TELE-audiovision Magazine www.TELE-audiovision.com


Top 25

Countries with more than 4000 Readers

Top 25 to 105

Countries with 175 up to 4000 readers

Top 106 to 180 Countries with less than 175 readers


Top 25

Countries > 4100 Readers COUNTRY

Readers #

Brazil 31257 Germany 28365 USA 23189 20000 Italy 14030 UK 12987 Iran 12977 China 11335 Indonesia 10865 Netherlands 10048 10000 France 9784 Turkey 9636 Algeria 8731 Romania 8367 Hungary 5807 Belgium 5586 Poland 5569 Morocco 5417 India 5365 Russia 5272 5000 Portugal 4648 Spain 4536 Greece 4495 Czech Republic 4447 Egypt 4412 Canada 4121 4100

Readers' Breakdown Manufacturers 4% Distributors 8% Wholesaler 18% Dealers 27% Installers 12% Satellite Provider 2% Cable Provider 8% IPTV Provider 5% Program Provider 6% Governmental 2% Institutional 2% Private Enthusiasts 6%

Top 25 to 105

Top 106 to 180

COUNTRY Readers # Bulgaria 4091 KSA 3704 Slovakia 3558 Ukraine 3471 Switzerland 3007 Chile 2863 Tunisia 2851 Pakistan 2843 Austria 2830 Argentina 2826 Croatia 2824 Sweden 2490 Malaysia 2470 Iraq 2388 Israel 2183 Norway 2119 Australia 2106 2000 Serbia 1977 Venezuela 1788 UAE 1654 South Africa 1619 Ireland 1602 Denmark 1427 Thailand 1349 Colombia 1308 Mexico 1225 Philippines 1125 Finland 1074 1000 Sri Lanka 995 Nigeria 919 Jordan 889 Lebanon 874 Lithuania 870 Bosnia and Herzegovina 819 Yemen 809 South Korea 805 Libya 792 Syria 787 Macedonia 728 Slovenia 724 Sudan 710 Peru 703 Japan 636 Kenya 618 Kuwait 573 Cyprus 567 Albania 563 Panama 558 Puerto Rico 550 Uruguay 546 Ecuador 530 Latvia 512 Qatar 511 500

COUNTRY Readers # Malta 176 Barbados 166 Myanmar 163 Montenegro 159 Palestinian Territories 144 Trinidad and Tobago 135 Netherlands Antilles 134 Mali 133 Tanzania 131 Afghanistan 126 Costa Rica 116 Brunei 114 Maldives 114 Malawi 113 Suriname 112 Zimbabwe 111 Armenia 108 Botswana 108 Mauritania 101 100 Azerbaijan 96 Namibia 95 Niger 92 New Caledonia 91 Zambia 83 Madagascar 77 French Polynesia 72 Angola 69 Rwanda 69 Guatemala 68 Martinique 66 Haiti 64 Burkina Faso 62 Uzbekistan 62 Gambia 60 Congo 59 Kyrgyzstan 59 Honduras 56 Guyana 52 Jamaica 51 50 Reunion 49 Benin 48 Nepal 48 French Guiana 47 Guadeloupe 46 Cambodia 44 Seychelles 44 Mozambique 43 Djibouti 42 Tajikistan 38 Cape Verde 35 Comoros 34 Togo 34 Nicaragua 33 Palau 33 El Salvador 31 Gabon 30 Bermuda 29 Greenland 29 Monaco 27 Mongolia 26 Dominica 25 Macau 23 Bahamas 22 Turkmenistan 21 Burundi 20 Somalia 18 Timor-Leste 17 Cuba 16 Laos 16 Belize 14 Fiji 13 Congo 12 Isle of Man 12 Papua New Guinea 12 10

Countries > 185 - 4100 Readers

Bolivia 499 Taiwan 489 Hong Kong 486 Moldova 473 Paraguay 468 Oman 460 New Zealand 432 Luxembourg 428 Senegal 410 Georgia 347 Mauritius 329 Vietnam 324 Cote de Ivoire 319 Ghana 304 Bahrain 294 Belarus 280 Estonia 273 Singapore 247 Aruba 218 Dominican Republic 218 Iceland 211 Bangladesh 208 Uganda 198 Kazakhstan 194 Ethiopia 192 Cameroon 186 185

Countries < 185 Readers


TELE-audiovision Deadlines Issue

TELE-audiovision 01-02/2013

TELE-audiovision 03-04/2013

TELE-audiovision 05-06/2013

TELE-audiovision 07-08/2013

#

1301

1303

1305

1307

28 December 2012 1 March 2013

Editorial Deadline

2 November 2012

Advertisement Deadline 广告截止日期

9 November 2012 4 January 2013

8 March 2013

10 May 2013

Hardcopies

21 December 2012 15 February 2013

19 April 2013

21 June 2013

Online

4 January 2013

3 May 2013

5 July 2013

1 March 2013

3 May 2013

Digital TV Exhibitions 4 - 6 June 2013 ANGA 2013 Cologne, Germany

8 - 11 January 2013 2013 International CES Manufacturers, developers and suppliers of consumer technology hardware, content, technology delivery systems and related products and services Las Vegas Convention Center, Las Vegas Nevada, USA Opening Hours: 8 January: 10:00am - 6:00pm 9 - 10 Jan.: 9:00am - 6:00pm 11 January: 9:00am - 4:00pm www.cesweb.org 16 - 18 January 2013 Convergence India 2013 New Delhi, India 29 - 31 January 2013 Integrated Systems Europe Amsterdam The Netherlands

7 - 9 February 2013 CSTB 2013 Key professional media event covering all the cutting-edge formats and trends of TV and telecommunication: digital cable, satellite, free-to-air TV; IPTV; OTT TV; HDTV and 3DTV; mobile TV; TV content; multiservice networks; satellite communications, etc. IEC “Crocus Expo”, Pavilion 1 Moscow, Russia www.cstb.ru 26 -28 February 2013 AndinaLink 2013 Cartagena de India, Colombia

19 - 21 March 2013 CABSAT 2013 Premier Broadcast & Satellite Platform in the ME & North Africa Dubai International Convention and Exhibition Centre, Dubai, UAE Opening Hours: 19 - 20 March: 10:00am - 6:00pm 21 March: 10:00am - 5:00pm www.cabsat.com 19 - 21 March 2013 IPTV Forum London, UK 21 - 23 March 2013 CCBN 2013 China Content Broadcasting Network Exhibition - largest broadcasting technology and equipment expo in the Asia-Pacific region Beijing International Exhibition Center, Beijing, China Opening Hours: 21 - 22 March: 9:00am - 5:00pm 23 March: 9:00am - 4:30pm www.ccbn.tv 13 - 16 April 2013 HKTDC Spring Hongkong, China

8 - 11 April 2013 NAB Show 2013 For broader-casting® professionals Las Vegas Convention Center, USA Opening Hours: 8 - 10 April: 9:00am - 6:00pm 11 April: 9:00am - 2:00pm www.nabshow.com

18 - 21 June 2013 CommunicAsia 2013 CommunicAsia2013 will feature a comprehensive range of the latest products, technologies and solutions, and offer an enhanced platform for business networking and partnership opportunities. Basement 2, Levels 1, 4 & 5 Marina Bay Sands, Singapore Opening Hours: 18 - 20 June: 10:30am - 6:00pm 21 June: 10:30am - 4:00pm www.communicasia.com 6 - 9 August 2013 ABTA 2013 São Paulo, Brasil September AndinaLink 2013 San Pedro Sula, Honduras

13 - 17 September 2013 IBC 2013 RAI Convention Centre, Amsterdam The Netherlands Annual event for professionals engaged in the creation, management and delivery of entertainment and news content Opening Hours: 13 September: 10:30am - 6:00pm 14 - 16 Sept.: 9:30am - 6:00pm 17 September: 10:30am - 4:00pm www.ibc.org

258 TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine — 01-02/2013 — www.TELE-audiovision.com


deu TELE-audiovision 1301  

Weltweit größte Digital TV Fachzeitschrift