Page 1

NACHRICHTEN.

Riesaer. NACHRICHTEN FÜR UNSERE STADT.

Ausgabe Nr. 27/2018 · Freitag, 13. Juli 2018

Wirtschaftsforum hatte den Ministerpräsidenten eingeladen

Kurz und bündig. Gartenpavillon auf dem Rathausturm Bei den öffentlichen Führungen durch das Gelände und die Gebäude des ehemaligen Klosters Riesa können Einheimische und Touristen viele interessante Fakten zur Geschichte des heutigen Riesaer Rathauses erfahren. Dazu vermitteln die Gästeführer des Museumsvereins Episoden und amüsante Begebenheiten aus dem Klosterleben, dem Wirken der Rittergutsbesitzer und der Bürgermeister von Riesa. Wer neugierig ist und wissen will, wie der Gartenpavillon auf den Rathausturm kam, der besucht eine der Führungen immer

donnerstags 18 Uhr und sonnabends und sonntags 16 Uhr. Treffpunkt für die Führung ist der Eingang des Rathauses, Besucher sollten etwa eine Stunde Zeit dafür mitbringen.

„Riesaer.“ setzt mal aus Im Interesse der Haushaltslage der Stadt Riesa wechselt der „Riesaer.“ kurzzeitig in den Zwei-Wochen-Rhythmus. Deshalb wird unsere Zeitung am 20. Juli und 3. August nicht erscheinen! Wir bitten alle Leser und Anzeigenkunden um Verständnis. Die nächste Ausgabe erscheint am 27. Juli. Ab 10. August können Sie unsere Zeitung wieder im gewohnten wöchentlichen Rhythmus lesen. 6.412

news.aus-riesa.de

Klare Forderungen gestellt N

atürlich bestimmte der nach wie vor stockende Weiterbau der B 169 die Debatte führender „Wirtschaftskapitäne” und mehrerer Bürgermeister mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. Auf Einladung des Wirtschaftsforums Riesa stand der „MP” in der vorigen Woche in der Studienakademie Rede und Antwort. Der Straßenbau ist mitten im Planfeststellungsverfahren, aber eben nicht per „Ordre de mufti” des Landesoberhaupts

» Probleme der Regionen aufnehmen anzuschieben. Die Einsprüche, vor allem naturschutzrechtlicher Art, werden vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr nach Recht und Gesetz abgearbeitet. Die Meinung vieler Bürgermeister, dass Naturschutz und die Lebensqualität der Einwohner unterschiedlich schwer wiegen, konnte Kretschmer nicht ausräumen. Vieles ist EU-gemacht, Sachsen daran gebunden, dennoch könne die Flexibilität in manchem Ministerium größer sein, wurde gemahnt.

Aufmerksam zuzuhören ist derzeit die erste Bürgerpflicht für den „ersten Mann” im Freistaat. Hier ist Michael Kretschmer im intensiven Gespräch mit Prof. Dr. Ute Schröter-Bobsin, der Direktorin der Staatlichen Studienakademie Riesa. Foto: E. Schröter

Neben der Bundesstraße kam die Entwicklung des Hafens und der Industrie in der Region zur Sprache. „Der Ministerpräsident scheint ehrlich interessiert zu sein, die Probleme der Regionen außerhalb der Großstädte stärker aufzunehmen, als das von der Regierung in der Vergangenheit der Fall war”, gab Riesas Ober-

bürgermeister Marco Müller seine Eindrücke wieder. Gleichzeitig fordert er, das System der Zuweisungen des Freistaats an die Kommunen zu überdenken. „In Riesa sind die Gewerbesteuereinnahmen seit 2013 von 9 auf 19 Millionen Euro gestiegen. Durch die Kürzung der Zuweisungen blieben effektiv ganze drei

Prozent Steigerung übrig.” Mehrere Unternehmer brachten Themen wie Straßenbau, Schulinvestitionen und Nahverkehr zur Sprache. Es hat sich einiges angestaut – aber das dürfte Ministerpräsident Kretschmer gewusst haben. Dass auf ihm einige Hoffnungen ruhen, wurde ihm deutlich „verklickert”. U.P.

Nach langer Pause gab es wieder eine Rollstuhlwanderung

Bis auf das Wetter alles prima A

m 23. Juni trafen sich 9.30 Uhr auf dem Rathausplatz bei kühlen 14 Grad Celsius 22 Rollstuhlfahrer und ihre Begleiter. Oberbürgermeister Marco Müller und die 1. Beigeordnete der Landkreises, Janet Putz, begrüßten alle herzlich zur Rollstuhlwanderung. Martina Wasch gab den Weg der Wanderung bekannt und

stellte uns Volker Thomas vor, den Stadtführer, der unsere Wanderung begleitete und zu vielen Bauwerken Interessantes zu erzählen wusste. Vorbei an der alten Brauerei ging es über den Heimweg zur Stegerstraße, über den Poppitzer Platz und über die Felgenhauerstraße zum Altmarkt. Dort fand unsere Wanderung im Foyer der Stadthalle bei

NACHRICHTEN FÜR RIESA

Bratwurst und Getränken sowie interessanten Gesprächen an den Infoständen der Johanniter, des Psychosozialen Trägervereins und der Kreisarbeitsgemeinschaft der Behindertenverbände einen schönen Abschluss. Speziell bedanken wollen wir uns bei den beiden Polizisten, bei Herrn Thomas, bei der Feuerwehr Gröba, der FVG

und allen freiwilligen Schiebern. Unserer besonderer Dank gilt Martina Wasch für die gute Planung und Organisation dieser Wanderung. Oberbürgermeister Müller hat versprochen, sich im nächsten Jahr für besseres Wetter einzusetzen. Uwe Führer – Kreisarbeitsgemeinschaft der Behindertenverbände


Riesaer.

Ausgabe Nr. 27/2018 vom 13. Juli 2018

Zusteller/Innen gesucht Für die Zustellung von Zeitungen suchen wir ab sofort zuverlässige Zusteller/Innen (ab 13 Jahre) für

Neuweida, Merzdorf

JE T Z T F Ü R ! HN M IN D E S T LO

Bei Interesse melden Sie sich bitte umgehend bei Bachmann Direktwerbung, Tel. 01 52 / 02 88 88 26, Fax 0 35 25 / 73 91 85

NATÜRLICH GEGEN ZECKEN

Kindersommerbühne erlebte gelungene Premiere

Singen und Lachen im Klosterhof

M

oderator Jürgen Gläsel erklärte den jungen Gästen erstmal die Bedeutung des Worts „Premiere“ und schwor das Publikum darauf ein, an diesem Tag Teil von etwas Besonderem zu sein. Zur 13. Sommerbühnen-Auflage werden neben vier Abendveranstaltungen erstmals auch zwei Vormittagsaufführungen geboten.

Am ersten Donnerstag in den großen Ferien strömten rund 250 Kinder in den Klosterinnenhof und erlebten im „Leuteliederhaus“ mit dem Musiktheater Stellmäcke einen vergnüglichen Vormittag bei Schauspiel, Puppenspiel und vor allem viel Musik – trotz knalliger Sonne und drückender Wärme wurde mitgesungen und viel gelacht.

Die Kindersommerbühne bedeutet für die Organisatoren und die FVG, die alles technisch absichert, natürlich zusätzlichen Aufwand, den sie aber gern auf sich nehmen. Am 2. August wird es noch eine Kinder-Sommerbühne geben: Dann zeigt das Dresdner Figurentheater das Puppenspiel „Ein Feuerwerk für den Fuchs“. U.P.

Bei„Jugend forscht“ fand ein 18-jähriger Gymnasiast aus Regensburg heraus, dass Schwarzkümmel-Öl gegen Zeckenbisse hilft. Die erstaunliche Entdeckung machte er während eines Spaziergangs mit seinem Hund. Die Zecken hatten keinerlei Interesse an seinem vierbeinigen Begleiter. Dieser bekam wegen einer Allergie seit einiger Zeit Schwarzkümmel-Öl ins Futter gemischt. Seine Theorie, dass Schwarzkümmel-Öl gegen Zeckenbisse hilft, bewies der Gymnasiast erfolgreich mittels weiterer Versuche. Fazit: Schwarzkümmel-Öl oral eingenommen verursacht einen Geruch, für den Menschen nicht wahrnehmbar, der Zecken effektiv abschreckt.

Reformhaus Gerhardt Pausitzer Straße 5 · 01589 Riesa

13 €

15,99 €

100 ml

99

Viele Kinder kamen zur Premiere der Kindersommerbühne in den Klosterhof.

Foto: U.P.

Tag der Ausbildung in den ESF Elbe-Stahlwerken Feralpi

Schulstunde mal anders

L

I M P R E S S U M „Riesaer. Nachrichten für unsere Stadt.” Herausgeber:

Förder- und Verwaltungsgesellschaft Riesa mbH (FVG) Am Sportzentrum 5 · 01587 Riesa Erscheinungsweise: wöchentlich, kostenlos für alle Haushalte im Stadtgebiet Riesa Verantwortlicher Redakteur: Tobias Czäczine Tel. 03525/601255 E-Mail: tobias.czaeczine@fvg-riesa.de Redaktion: Heike Berthold Tel. 03525/735060 · E-Mail: heike_berthold@t-online.de Anzeigenleitung/Herstellung: polyprint Riesa GmbH Goethestraße 59 · 01587 Riesa Tel. 03525/72710 · Fax 03525/727133 E-Mail: info@polyprint-riesa.de Anzeigenkontakt: Tel. 03525/727122 Anzeigenschluss nächste Ausgabe: 23.7.2018 Verteilung: Bachmann Direktwerbung Tel. 0152/02888826 · Fax 03525/739185 E-Mail: bachmann-direktwerbung@web.de Die nächste Ausgabe des „Riesaer. Nachrichten für unsere Stadt.” erscheint am 27.7.2018.

SEITE 2

ukas steht beeindruckt vor den großen Maschinen und der hohen Feuerfontäne am Schmelzofen. Lukas ist zwar nur eine Zeichentrickfigur aus dem Video „Ausbildung bei Feralpi Stahl”, aber genau wie ihm ging es auch fast 250 Schülerinnen und Schülern, die Ende Juni das Stahlwerk im Rahmen des Tages der Ausbildung besichtigten. Für Feralpi ist es mittlerweile Tradition, in der letzten Woche vor den Sommerferien Mädchen und Jungen aus der Region im Werk zu begrüßen. Der Einladung waren fünf Schulen gefolgt, darunter 9. Klassen der Oberschulen „Am Sportzentrum” und „Am Merzdorfer Park” in Riesa. Auch eine 8. Klasse des Werner-Heisenberg-Gymnasiums ergriff die Gelegenheit, hinter die Kulissen des Werks zu schauen. Für die Jugendlichen mit

NACHRICHTEN FÜR RIESA

einer Vertiefung in Mathe, Physik und Chemie war der Besuch eine willkommene Ergänzung zum Unterricht. Nach der Ausstattung mit Sicherheitsausrüstung stellte Feralpi-Personalleiter Kai Holzmüller das Unternehmen und die Ausbildungsmöglichkeiten vor. Für etwa 1,5 Stunden ging es durch das Stahlund Walzwerk, um die Her-

»

Ferienarbeit liegt hoch im Kurs

stellung verschiedener Stahlprodukte hautnah mitzuerleben. Besonders das Vergießen des flüssigen Stahls zu glühenden Strängen und den späteren Knüppeln faszinierte die Jugendlichen. Als Geschenk erhielt jeder einen Gutschein für Bewerbungsfotos bei Foto Schröter in Riesa. Kai Holzmüller ist zuversichtlich, dass sich einige

junge Gäste für eine Ausbildung bei Feralpi entscheiden. Die etwas andere Schulstunde sei auf großes Interesse gestoßen. Auch Ferienarbeit bei Feralpi liegt hoch im Kurs. Der Stahlhersteller ist für diese Sommerferien komplett ausgebucht. „Die Nachfrage war so hoch wie noch nie”, so Kai Holzmüller. Für August gibt es noch freie Lehrstellen. Holzmüller offeriert: „Wir haben noch zwei Ausbildungsstellen zum Verfahrenstechnologen für Eisen- und Stahlmetallurgie und zwei zum Verfahrenstechnologen für Stahlumformung.” Auch für die Ausbildungen zum Industrie- oder Zerspanungsmechaniker können sich Interessierte noch kurzfristig bewerben. Weitere Informationen sowie der Film zum Thema Ausbildung mit Lukas und Co. sind unter www.feralpi.de zu finden. Info: Feralpi


NACHRICHTEN.

Die Elbland Philharmonie Sachsen startet in Riesa in die Konzertsaison 2018/19

Vertrautes und Neues – die Kunst der Mischung M

an erkennt schnell, dass die Vorlieben von Prof. Ekkehard Klemm beim Chorgesang und zeitgenössischen Kompositionen liegen. Damit setzt sich die Elbland Philharmonie Sachsen bewusst von Orchestern der Großstädte ab. Moderne Aufführungen sind nicht so gut besucht, „aber die, die sich drauf einließen, haben es sehr gut aufgenommen“, so Prof. Klemm. Die Kunst besteht in der Mischung: „Dem Unterhaltungsbedürfnis tragen wir natürlich Rechnung“, so Intendantin Carola Gotthardt. Auch oft und gern Gehörtes wird aufgeführt. In den Philharmonischen Konzerten sind Werke von Brahms, Mahler und Dvorak ebenso zu erleben wie Bandoneonklänge von Bernd Franke oder ein Oboenkonzert von Friedrich Goldmann. Im Herbst findet nur ein Philharmonisches Konzert statt, gibt das Orchester viele Sonder- und Unterhaltungskonzer-

te. Da ist zum Beispiel Ilse Bähnert. Die weltgewandte Sächsin widmet sich der Operette. Man könnte glauben, „Die lustige Witwe“ sei extra für sie komponiert worden. Was Tom Pauls aus seiner Kunstfigur macht, bietet Musikgenuss auf höchstem Humorniveau. Ernster geht es in der Kirchenmusik zu, sie ist gemeinsam mit Chorsinfonik unter anderem im Weihnachts-Oratorium zu erleben. Junge Menschen an Klassik heranzuführen ist seit jeher Anliegen der Philharmoniker. In Riesa gibt es zu Halloween am 31. Oktober „Spuk und Zauberei“ im Schubertsaal . Im März folgt im „stern“ die musikalische Weltreise der Schuhe „Viktor und Viktoria Leder“ in Zusammenarbeit mit dem Tanzstudio „Live“. In den Weihnachts- und Neujahrskonzerten „erklingen die Geigen“, dass es eine Freude ist. Der Orchesterball (9. März) ragt heraus: „Dass die Philhar-

Carola Gotthardt und Ekkehard Klemm möchten alle Generationen für klassische Musik begeistern.

monie zum Tanz spielt, ist außergewöhnlich und das Publikum sehr dankbar dafür“, freut sich Carola Gotthardt. Das Finale findet am 29. Juni 2019 an einem besonderen Ort statt. Dabei wird die Philharmonie von der Singakademie Dresden, dem Riesaer

Foto: U.P.

nerstag, 2. August, gastiert sie 19 Uhr zur Sommerbühne im Klosterhof. „Ein Sommertag auf dem Lande“ von Niels Wilhelm Gade gab dem Abend das Motto, zu hören sind außerdem bekannte Werke von Mozart, Schubert und Mendelssohn-Bartholdy. U.P.

Konzertchor und dem Chor des Heisenberg-Gymnasiums begleitet. Nach 24 Konzerten in der Freyler-Halle sucht man nach einer neuen Spielstätte. Elf Monate vorher vollzieht die Elbland Philharmonie Sachsen auch den Spielzeitauftakt in der Sitzgemeinde. Am Don-

+++ WARUM ARUM AUF UF DEN SCHLUSSVERK SCHLUSSVERKAUF UF WARTEN, N, WENN SIE BEI UNS SCHON JETZT SATTE RABATTE ERHALTEN? +++

MÖBEL-SOMMER-SPARVERKAUF 70% 25€ 0 % GRATIS NUR NOCH FÜR KUR

G LOHNT SICH! T DER WE ITESTE WE SELBST

Bis zu

RÄUMUNGSRABATT

auf Küchen, Polstermöbel, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Boxspringbetten und vieles mehr aus unserer Ausstellung.

TANKGUTSCHEIN

LIEFERUNG UND MONTAGE

1)

*

bereits ab einem Einkaufswert von 500 €

* Gilt nicht bei zerlegter und Mitnahmeware

ZE ZEIT!

SONDERFINANZIERUNG

bis zu 36 Monate keine Zinsen, keine Anzahlung und keine Gebühren

1) Zinsfreie Finanzierung ab einem Einkaufswert von EUR 1.500 zu einem effektiven Jahreszins von 0,00 % entspricht einem effektiven Sollzins von 0,00 %, Partner ist die CreditplusBank, Strahlenberger Str. 100-112, 63067 Offenbach. Bonität vorausgesetzt. Nicht mit anderen Rabatt-Aktionen kombinierbar. Die Angaben stellen zugleich das 2/3-Beispiel gem. §6a Abs. 3 PAngV dar.

Riesaer Möbelparadies GmbH & Co. KG Rostocker Straße 01587 Riesa • Tel. 03525/72 75-0 www.riesaer-moebelparadies.de

GROSSE AUSWAHL AN

ZU TOP-PREISEN!

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 10 - 19 Uhr Sa. 10 - 16 Uhr Folgen Sie uns auch auf Facebook!

MARKENMÖBELN

zzum Beispiel: u.v.m.

NACHRICHTEN FÜR RIESA

SEITE 3


Riesaer.

Ausgabe Nr. 27/2018 vom 13. Juli 2018

Grundschule Prausitz erhält künstlerische Unterstützung vom BSZ Riesa

Eigene Ängste besiegen

A

m 22. Juni wurde der neu gestaltete Eingangsbereich der Grundschule Prausitz eingeweiht. Schüler der 12. Klasse des beruflichen Gymnasiums Riesa erarbeiteten gemeinsam mit ihrer Kunstlehrerin Lydia Strunz ein Gestaltungskonzept für den Eingangsbereich und den Speiseraum. Schulleiterin Sylva Feike begrüßte die Gäste, und die Schülerband unter Leitung von Sven Perski begeisterte mit ihren tollen Eigenkompositionen. Sabrina Schröter, ehemalige Schülerin der Prausitzer Schule und jetzt Schülerin der 12. Klasse des Beruflichen Schulzentrums für Technik und Wirtschaft Riesa (BSZ), erläuterte das Gestaltungskonzept, das in Zusammenarbeit mit Schülern der

Die „Künstler“ vom BSZ ernteten viel Beifall bei den Kindern. Foto: priv.

Grundschule entstanden ist: Jeder könne zum Helden werden, indem er seine eigenen „Angstmonster“ besiege und andere unterstütze. So entstehe Zusammenhalt, wesentlicher Aspekt einer Schule, die die Kinder durch das soziale Miteinander und den res-

pektvollen Umgang in ihrer Persönlichkeit stärke. Es entstand ein Baum, der durch die Fingerabdrücke der Grundschüler seine Blätter erhalten hat. In den Bildern für den Essenraum finden sich bekannte Figuren wie Spiderman, Arielle oder R2D2.

Offizielles Tauffest für neue Senioreneinrichtung

Leben in „Elbharmonie” B ei sommerlichen Temperaturen strömten Ende Juni mehr als 500 Gäste zum Tauffest auf der Baustelle in der Dr.-Scheider-Straße. Hier errichtet das Unternehmen AZURIT eine neue Senioreneinrichtung für pflegebedürftige Menschen, die im Herbst eröffnet wird. Mit Spannung erwarteten alle die Preisgabe des Namens der Einrichtung. Bei einem Namenswettbewerb waren mehr als 100 Vorschläge eingegangen. Eine fünfköpfige Jury wählte den Namen aus, der zum Fest bekanntgegeben wurde. Der künftige Hausleiter Stefan Lux und Riesas Oberbürgermeister Marco Müller lüfteten das Banner mit dem neuen Namen „AZURIT Seniorenzentrum Elbharmonie“. Der Gewinner des Namens-

wettbewerbes darf sich über einen Gutschein für ein Grillfest freuen. Spannend war für die Gäste der erste Blick in ein bereits vollständig eingerichtetes Musterzimmer der Senioreneinrichtung. Stefan Lux und seine Kollegen aus anderen AZURIT Seniorenzentren informierten die Besucher umfassend. „Mitarbeiterbewerbungen liegen bereits für Positionen in der Verwaltung, der Pflege und Betreuung, der Küche, der Unterhaltsreinigung sowie der Haustechnik vor. Bewerbungen von Pflegefachkräften werden gern noch entgegen genommen“, so Lux. Für die kleinen Besucher hatte die Freizeitinsel Riesa ein Programm mit Kinderschminken, Bastelangeboten und einer Hüpfburg organisiert. Info: AZURIT

Oberbürgermeister Marco Müller (l.) enthüllte gemeinsam mit dem zukünftigen Hausleiter Stefan Lux das Banner mit dem neuen Namen „AZURIT Seniorenzentrum Elbharmonie“. Foto: AZURIT

Interessanter Ferien-Ausflug

Dem Brot auf der Spur W

Aktuelle Tagespreise Alle Buntmetallpreise sind Börsenabhängige Tagespreise.

SEITE 4

NACHRICHTEN FÜR RIESA

arum nicht mal mit den Kindern oder Enkelkindern den Spuren von Korn und Brot folgen? Die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Birgit Beecken lädt am Freitag, 27. Juli, zur Tour „Als Bäckerlehrling unterwegs“ ein. Die „Bäckerlehrlinge“ frischen dabei zunächst ihr Wissen über den Weg vom Korn zum Brot auf. Wichtige Stationen sind die historische Mühle und der Steinbackofen in Raden. Hier kann jeder sein eigenes Brot backen – und anschließend mit nach Hause nehmen! Weiter geht es auf einem kleinen Spaziergang entlang der Großen Röder durch den Au-

enwald „Ochsenbusch“ zum Auencafé in Frauenhain. Dort besteht die Möglichkeit, die Tour mit einem Picknick zu beenden. Start ist an der Backscheune Raden, Großenhainer Straße 17a, 01609 Raden. Die Tour dauert etwa vier Stunden und kostet pro Person 9 Euro (Kinder 8 Euro) inkl. Brot, exkl. Picknick. Informationen sind unter www.elbe-roeder.de/wunderbar/landschaftserleben.html zu finden. Anmeldungen sind über die RIESA-Info unter Tel. 03525/529420 oder E-Mail an info@tourismus-riesa.de möglich.


NACHRICHTEN.

Letzter Kampftag der Judo-Verbandsliga

Radsportler für erfolgreiche Arbeit gewürdigt

VFL hauchdünn am Titel vorbei!

Erneut Talentstützpunkt D

ie Radsportler des SC Riesa „glänzen“ auch in dieser Saison in neuer Teamkleidung. Der Dank dafür geht an alle Sponsoren, mit deren Unterstützung das zum wiederholten Mal möglich ist. Das muss natürlich mit Leistung gerechtfertigt werden. Dafür spricht, dass dem Sportclub vom Landessportbund Sachsen auch für 2018 der Status „Talentstützpunkt“ für die Sportart Radrennsport zuerkannt wurde. Trainer und Aktive hoffen deshalb zu Recht auf ein wieder starkes Radsportjahr. Erste

Für das Team VFL Riesa II endete die Saison in der Verbandsliga Sachsen mit dem zweiten Platz.

A

m vorerst letzten Kampftag 2018 der Verbandsliga Sachsen ging es für die Judoka des VFL Riesa, an zweiter Stelle liegend, um die Medaillenränge. Wenigstens ein Sieg musste in den beiden ausstehenden Duellen her, um mindestens den 3. Platz zu sichern. Jedoch war das Ziel klar: Beide Kämpfe sollten gewonnen werden. So fokussiert ging es auf die Tatami, und dem Team um Kapitän Paul Starke gelangen genau diese zwei angestrebten überzeugenden Siege gegen die Kämpfer aus Taucha sowie Chemnitz. Nun konnte man mit einem Auge gespannt nach Dresden schielen, wo die Rodewischer Tabellenführer ihren ZweiPunkte-Vorsprung verteidigen

mussten. Am Ende reichte es hauchdünn für die Vogtländer, die letztlich punkt- und kampfgleich (14:2 Punkte bei 36:20 Kämpfen) mit den Riesaern ins Ziel kamen. Ganze sechs Unterpunkte gaben den Ausschlag zu Gunsten des JV Ippon Rodewisch, Glückwunsch!

»

Tolle Saison in neuer Liga

Für den VFL Riesa II endete eine tolle Saison in einer neuen, sportlich reizvollen und aufgewerteten Verbandsliga Sachsen nach sieben Siegen bei nur einer Niederlage mit der Silbermedaille! Da viele Vorjahres-Regionalligateams am Saisonbeginn hinzustießen, war es umso erfreulicher,

Foto: VFL

dass die VFL-Bundesligareserve gegen alle Teams bestehen kann. Natürlich ist zu erwarten, dass der eine oder andere Verbandsligakämpfer sein Können bei der „VFL-Ersten“ in der 2. Bundesliga unter Beweis stellen kann und wird. Am 15. September folgt dort der nächste Heimkampf. Für die beiden 5:2-Siege am letzten Kampftag sorgten: -60 kg: Max Heduschke, PiereAlexander Kunath, -66 kg: Stefan Fricke, -73 kg: Stefan Eick, Martin Dreyer, Florian Sorgatz, -81 kg: Franz Alexander Bruhn, Christian Schöne, -90 kg: Paul Starke, Max Wiegand, -100 kg: Franz Schumann. Als Trainer und Betreuer fungierten Thomas Münch und Matthias Messner.

Unterwegs mit den Wanderern des SC Riesa

Im Sattel an Rhein und Neckar entlang D ie 24. Radwanderwoche des SC Riesa Anfang Juni führte die 22 Radwanderer in das Rhein-Neckar-Gebiet. Im „Badischen Hof“ in Mannheim-Sandhofen fanden sie ein preisgünstiges, aber einfaches Hotel vor. Trotzdem blieb anfangs die Frage: Wird das logistisch nicht einfache Vorhaben gelingen? Und dazu noch in einer Großstadt? Um es vorwegzunehmen: Es gelang bestens! Die Rahmenbedingungen – Transport, Verpflegung, Tourenplan und Wetter – waren gut. Erleich-

tert wurde die Durchführung durch die Teilung in zwei Radlergruppen. Am ersten Tag wurden die Teilnehmer nach der Stadtführung in den Ratssaal von Riesas Partnerstadt eingeladen. Frau Fienhold als Vertreterin der Stadt empfing, begrüßte, informierte und lud die Gäste zu einem Imbiss ein. Die hatten natürlich auch kleine Präsente – Buch, Wein, Nudeln und eine Radwanderkarte der Elbe – mitgebracht. Häufig nutzten die Radler für ihre Touren die guten Radwege entlang von Rhein und

Zum Auftakt der Fahrradspartakiade Erzgebirge in Marienberg konnten die Riesaer Mountainbiker erste Erfolge erzielen – wir berichteten. Dabei stand Ole Osang als Sieger auf dem obersten Treppchen, Johannes Lenhart holte der in der U17 Bronze. Beim zweiten Lauf in Hartha ging es gleichfalls ordentlich zur Sache. Die Nachwuchsfahrer Julienne Lehmann und Lisa Kamowski holten zweimal Gold, Ole und Johannes zweimal Silber. Der jüngste des Teams, Hannes Moser, belegte Platz 7.

Neckar. Höhepunkte waren Worms und Speyer mit den Dombesichtigungen, Ladenburg mit der wunderschönen Altstadt und Heidelberg mit der Ruine des Schlosses. Vier Reifenpannen konnten die Begeisterung nicht trüben. Immerhin kamen für die Senioren insgesamt 501 Kilometer in sechs Tagen zusammen. Ein Dankeschön gilt Gerlinde Otremba für die Idee und die Gesamtorganisation. Nun sind für die 25. Radwanderwoche 2019 Vorschläge gefragt! G. Göttlich

NACHRICHTEN FÜR RIESA

Die Radsportler des SC Riesa in ihrer neuen Teambekleidung.

Podiumsplätze wurden bereits eingefahren. Bei den Bahn-Landesverbandsmeisterschaften in Leipzig erkämpfte Maximilian Weser (U17) beim 40 Runden Punktefahren die Silbermedaille.

Bei den Verbandsmeisterschaften XCO im Cross Country mit Wertungen zum Hai-Bike Rookies Cup errangen Lisa Kamowski und Roland Weser die Landesmeistertitel. M.W.

Wir sind im Urlaub

vom 18. Juli 2018 bis 8. August 2018!

gern wieder, Danach beraten wir Sie .00 bis 18.00 Uhr, Montag-Freitag von 10 n… ch zu Ihren Kü enfrage

SIE FINDEN UNS: Alleestraße 21 · 01591 Riesa Telefon: 03525 893184 Fax: 03525 520396 ÖFFNUNGSZEITEN: Mo–Fr: von 10 bis 18 Uhr Sa: nach Vereinbarung

SEITE 5


Riesaer.

Ausgabe Nr. 27/2018 vom 13. Juli 2018

Weltniveau: HGDS GmbH als Siemens Solution Partner zertifiziert

LEADER-Förderung in der Lommatzscher Pflege

Zeichen für Exzellenz

Regionales etablieren

I

ndustrieunternehmen aus der Region haben ab sofort einen „ausgezeichneten“ Ansprechpartner für komplexe Automatisierungslösungen. Die HGDS Hoffbauer & Gebauer Datenservice GmbH (HGDS) aus Riesa konnte ihr Expertenwissen in der Automatisierungsund Antriebstechnik im Zertifizierungsprozess der Firma Siemens erfolgreich unter Beweis stellen und die geforderte Projekterfahrung und Expertise nachweisen. Als Zeichen höchster Kompetenz darf sich das Unternehmen „Siemens Solution Partner“ nennen und gehört damit

zu einem weltweiten Kompetenz-Netzwerk aus 1.500 Spezialisten. Das Siemens Solution Partner Emblem steht für höchste Qualität und beste Leistung. Alle Partnerfirmen werden nach strengen, weltweit einheitlichen Kriterien zertifiziert. Aus Sicht von HGDS-Geschäftsführer Jan Gebauer war die Zertifizierung längst überfällig: „Das Produkt- und System-Know-how ist bereits seit dem Gründungsjahr 2001 vorhanden. Seitdem setzen wir anspruchsvolle Automatisierungsprojekte mit Siemens Hard- und Software um, von

der Projektierung über die Programmierung und Inbetriebnahme bis hin zum Service vor Ort.“ Mit dem Siemens-SolutionPartner-Zertifikat wird dem 40-Mann-Unternehmen bestes Automatisierungs-Knowhow für die Kundenberatung zu maßgeschneiderten Anwendungen bescheinigt. Die Zusammenarbeit im Rahmen der Solution-Partnerschaft ermöglicht den HGDS-Mitarbeitern den direkten Zugang zu den Siemens-Experten und die regelmäßige Teilnahme an spezialisierten Anwenderschulungen. Info: HGDS

D

ie Antragstellung für LEADER-Fördermittel wird durch themenbezogene Projekt-Aufrufe gestartet. Von der Um- und Wiedernutzung ländlicher Bausubstanz mit einem Fördersatz von 40 Prozent und einem maximalen nicht rückzahlbaren Zuschuss von 100.000 EUR bis zur Entwicklung und/oder Etablierung regionaler Produkte besteht eine große Bandbreite an möglichen Förderthemen. Aktuell ruft der Förderverein

für Heimat und Kultur in der Lommatzscher Pflege e.V. im Rahmen der Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategie Lommatzscher Pflege 2014-2020 zur Einreichung von Vorhaben (Anträgen) zu 12 verschiedenen Förderthemen auf. Unterlagen wie Förderbedingungen, Kontaktdaten, Termine und weitere Informationen stehen Ihnen im Internet unter www.lommatzscher-pflege.de zur Verfügung.

Herzlichen Glückwunsch! Der Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt gratuliert zu sportlichen Erfolgen Lisa Kamowski und Roland Weser aus der Abteilung Radsport des SC Riesa, die an den Mountainbike-Landesmeisterschaften in Altenberg teilnahmen und dort beide den Landesmeistertitel in ihrer Altersklasse erringen konnten.

Parkraumeinschränkungen

Martin Lachnitt (l.) und Ralf Stegmann (2.v.l.) von der Siemens AG bei der Übergabe des Solution-Zertifikats an HGDS-Geschäftsführer Jan Gebauer (3.v.l.) und Automatisierungsleiter Sebastian Trosse (r.). Foto: HGDS

Volksbank Riesa eG weiter auf Erfolgsspur

Engagiert für Kunden und Region

E

s ist uns in einem schwierigen Marktumfeld gelungen, unsere Position zu festigen und in Teilbereichen weiter auszubauen“, erklärte Volksbank-Vorstand Kai-Uwe Schulz zur Jahresbilanz 2017. Das war auch der Tenor bei der Vertreterversammlung der Bank, die kürzlich in Riesa stattfand. Durch 390 neue Mitglieder stieg die Gesamtzahl der Bankteilhaber auf den neuen Höchststand von 10.717. Dass die Volksbank Riesa eG als regionale Kreditgenossenschaft nicht auf schnelle Gewinnmaximierung setzt, sondern die Förderung von Mitgliedern und Kunden Priorität habe, stellte Vor-

SEITE 6

standsmitglied Markus Ziron klar. Er ging bei der Bilanzpressekonferenz vor allem auf die herausfordernden Rahmenbedingungen ein, mit denen die Bank konfrontiert ist. Dazu gehören die Niedrigzinspolitik, die starke Zunahme der Regulatorik und die Digitalisierung, die sich u. a. in neuen Kontomodellen und bargeldlosen Zahlungsmöglichkeiten widerspiegelt. Die Bank hat sich diesen Herausforderungen erfolgreich gestellt. Die Bilanzsumme erhöhte sich deutlich um 6,3 Prozent auf 374 Mio. Euro. Ursache dafür ist der in dieser Größenordnung nicht erwartete Zuwachs der Einlagen von 5 Prozent auf

293 Mio. Euro. Die Kundenkredite stiegen um 8,6 Prozent auf 165 Mio. Euro. Dazu beigetragen haben sowohl die mittelständische Firmenkundschaft als auch die Privatkunden, die das niedrige Zinsniveau vor allem für Investitionen in Bau, Renovierung und energetische Sanierung von Gebäuden investiert. Vom Jahresüberschuss in Höhe von rund 225.000 Euro fließen zwei Prozent als Dividende auf die Konten der Mitglieder. Als regionale Bank engagiert sich die Volksbank Riesa auch mit Spenden und Sponsoring für die Vereine der Region. Ihnen flossen 2017 53.000 Euro zu. VB/HB

NACHRICHTEN FÜR RIESA

Dienstag, 17. Juli: Weinbergstraße von Zufahrt Parkplatz; Amselweg von Meisenweg bis Straße der Freundschaft; Humboldtring Parkplatz vor Geschäften. Donnerstag, 19. Juli: Amselweg von Meisen- bis Lerchenweg; Beethovenstraße beidseitig von Robert-Koch- bis Pestalozzistraße; Großenhainer Straße von Dr.-Külz- bis Meißner Straße.

Dienstag, 24. Juli: P.-GreifzuStraße beidseitig von Haldenbis Industriestraße; Am Birkenwäldchen von Wendehammer bis Bahnhofstraße; H.-Schönberg-Straße von Stahlwerkerstraße bis Ausfahrt Arbonia. Donnerstag, 26. Juli: P.-Greifzu-Straße beidseitig von Industrie- bis Lauchhammerstraße; H.-Schönberg-Straße von Waschanlage bis Freyler; Gröbaer Straße gegenüber Feralpi.

Straßenbau- und Sperrmaßnahmen in und um Riesa Rostocker Straße: Bis zum 30.10.2018 ist zwischen ATU und der Zufahrt zur B 169 Richtung Döbeln wegen der Reparatur der Brücke über die Eisenbahnstrecke voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Hamburger Straße: Bis zum 28.9.2018 ist die Hamburger Straße zwischen Paul-GreifzuStraße und Zufahrt zum Heizwerk der Stadtwerke Riesa als Einbahnstraße eingerichtet. Grund sind Arbeiten an der Stützwand. Nickritzer Straße: Wegen des grundhaften Straßen- und Kanalbaus erfolgt die Vollsperrung

zwischen Leipziger Straße und Ortsausgang voraussichtlich bis Ende Juli. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Leipziger Straße: Im Rahmen der Baumaßnahme Nickritzer Straße erfolgt auch die Vollsperrung der Leipziger Straße im Einmündungsbereich. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Kirchstraße: In der Kirchstraße erfolgt der 2. Bauabschnitt des grundhaften Straßenausbaus unter Vollsperrung. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juli. Eine Umleitung ist ausgeschildert.


NACHRICHTEN.

Veranstaltungstipps · Veranstaltungstipps · Veranstaltungstipps Die Agentur für Arbeit informiert

Bewerbertag „Zeitarbeit” A

m Donnerstag, 19. Juli, findet von 9 bis 16 Uhr der 1. Bewerbertag „Zeitarbeit“ im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Riesa, Rudolf-Breitscheid-Straße 35 in Riesa statt. Sechs Unternehmen sind vor Ort und präsentieren ihre Stellenangebote sowie Einsatzmöglichkeiten in der Region. Gesucht werden insbesondere Arbeitskräfte im gewerblichen Bereich, Lagerund Produktionsmitarbeiter, Baugeräteführer, Maschinenführer, Elektriker, Schlosser sowie Mitarbeiter für Helferund Anlerntätigkeiten. Zeitarbeit, auch Arbeitnehmerüberlassung genannt, ist eine Möglichkeit, die Zeit zur nächsten Festanstellung zu überbrücken. Sie bietet vor al-

lem Chancen für Arbeitsuchende, die arbeitslos oder gering qualifiziert sind. Sie können Berufserfahrung sammeln, Qualifikationen erwerben und ihr Netz aus beruflichen Kontakten erweitern. Der Übergang zur nächsten Arbeitsstelle klappt so meist schneller. Auch Berufsrückkehrer oder Berufseinsteiger können durch Zeitarbeit leichter auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen. Der Bewerbertag wird gemeinsam durch den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Riesa und des Jobcenters Landkreis Meißen vorbereitet. Alle Interessenten sind ohne Voranmeldung eingeladen und sollten ihren Lebenslauf gleich in mehrfacher Ausfertigung mitbringen.

„Amore – My Tribute to Love”

André Rieu im Kino

Blutspende Der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes lädt zur Blutspende ein: Donnerstag, 26. Juli, 14.30 bis 18.30 Uhr im Mercure Hotel Riesa, Bahnhofstraße 40. Ferienkino Der Filmpalast Capitol Riesa bietet in den Sommerferien folgendes Programm an: Dienstag, 17. Juli, und Mittwoch, 18. Juli: Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier. Dienstag, 24. Juli, und Mittwoch, 25. Juli: Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft. Dienstag, 31. Juli, und Mittwoch, 1. August: Liliane Susewind. Dienstag, 7. August, und Mittwoch, 8. August: Early Man. Die Vorstellungen beginnen

„Madame Aurora und der Duft von Frühling“ läuft bei Kino extra.

jeweils 10 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 4 Euro pro Person, 3,50 Euro pro Person in Gruppen ab 20 Personen. Betreuer zahlen keinen Eintritt. Eine Anmeldung ist wegen der begrenzten Sitzplatzzahl unter Telefon 0172/3180692 oder Mail: riesa@filmpalast-kino.de erforderlich.

Kino extra Am Sonntag, 15. Juli, 17.15 Uhr, und am Montag 16. Juli, 17.15 und 20.15 Uhr zeigt der Filmpalast Capitol in der Reihe „Kino extra“ den Film „Madame Aurora und der Duft von Frühling“ (Drama/Komödie, Frankreich, 2017). ‹ 15. und 16. Juli

Wasser- und Bodenanalysen Am Dienstag, 31. Juli, bietet die Arbeitsgruppe für Umwelttoxikologie e.V. von 11 bis 12 Uhr in der Stadtverwaltung Riesa, Rathausplatz 1, die Möglichkeit, Wasser- und Bodenproben untersuchen zu lassen. Gegen einen Unkostenbeitrag kann das Wasser sofort auf den pH-Wert und die Nitratkonzentration untersucht werden. Dazu sollte frisch abgefülltes Wasser (ca.1 Liter) in einer Mineralwasserflasche mitgebracht werden. Auf Wunsch kann die Probe auch auf verschiedene Einzelparameter wie beispielsweise Schwermetalle oder auf Brauchwasser- bzw. Trinkwasserqualität überprüft werden. Weiterhin werden Bodenproben für eine Nährstoffbedarfsermittlung entgegengenommen. Hierzu ist es notwendig, an mehreren Stellen des Gartens Boden auszuheben, so dass insgesamt ca. 500 Gramm der Mischprobe für die Untersuchung zur Verfügung stehen.

Berger & Coll. Andreas Berger

Am 28. und 29. Juli ist das André-Rieu-Konzert im Kino zu erleben.

A

ndré Rieu ist einer der beliebtesten Live-Künstler der Welt. Seine romantischen, humorvollen und einmaligen Konzerte begeistern seit Jahren Millionen von Menschen. Am 28. und 29. Juli wird jeweils 17 Uhr sein spektakuläres Maastricht-Konzert 2018 weltweit in mehr als 2.000 Kinos zu sehen sein – auch in Riesa. Mit dem romantischen Open Air Konzert aus seiner Heimatstadt feiert André Rieu in diesem Jahr die Liebe. „Amore – My Tribute to Love“ ist eine Hommage des Violinisten an seine Liebe zur Musik, und zu seinen beiden Familien: seiner Frau und den Kindern und seinem legendären Johann Strauss Orchester,

das 2017 sein 30-jähriges Bestehen feierte. Das Kinoevent folgt der Veröffentlichung seines romantischen Albums „Amore“ im vergangenen Jahr, auf dem André Rieu mit seinem Orchester einige der schönsten Liebeslieder aller Zeiten neu aufgenommen hat. Alle Kinogänger sind eingeladen, bei diesem besonderen Event ihren Liebsten einen von Andrés Walzern zu widmen. André Rieu wird persönlich eine Liebeserklärung auswählen und den Gewinner während des Konzerts bekannt geben. Liebeserklärungen können auf dieser Website eingereicht werden: www.andreincinemas.com/Liebeserklaerung

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Hauptstraße 10 · 01589 Riesa · Telefon 03525/514999 www.bbc-rechtsanwaelte.de · riesa@bbc-rechtsanwaelte.de

NACHRICHTEN FÜR RIESA

SEITE 7


Ausgabe Nr. 27/2018 vom 13. Juli 2018

- Anzeige -

Riesaer.

Die WGR informiert über den Umgang mit persönlichen Daten ihrer Mietinteressenten/innen und Mieter/innen Seit dem 25. Mai 2018 sieht sich die WGR entsprechend der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) veranlasst, ihre Mietinteressenten/innen und Mieter/innen detaillierter als bisher über die Verarbeitung personenbezogener Daten zu informieren. Grundsätzlich werden von der WGR nur solche persönliche Daten verarbeitet und genutzt, die zur betrieblichen Aufgabenerfüllung erforderlich sind und in unmittelbarem

Zusammenhang mit dem Verarbeitungszweck stehen. Persönliche Angaben, die uns von Mietinteressenten/ innen und Mieter/innen zur Verfügung gestellten werden, erheben, speichern und verwenden wir nur, wenn uns hierfür die jeweils erforderliche Einwilligung des Einzelnen vorliegt. Dazu gehören einerseits persönliche Daten, die mit der Interessentenauskunft bereits vor Abschluss eines Mietvertrages und später mit dem Mietvertrag bereitgestellt werden, aber auch personen-

bezogene Daten, die im Rahmen des Mietvertragsverhältnisses gewonnen werden. Grundsätzlich erfolgt dies jedoch nur nach Abwägung aller Interessen, zweckbestimmt und sofern die Datenerhebung, Datenverarbeitung und Datennutzung im Einklang mit der DSGVO, dem Bundesdatenschutzgesetz und weiteren Datenschutzbestimmungen steht. Außerdem erfolgt die Erhebung, Speicherung und Verwendung der personenbezogenen Daten unserer Mietinteressenten/innen und

Mieter/innen solange dies zur Erfüllung unserer vorvertraglichen und vertraglichen sowie aller gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Generell versichert die WGR allen Mietinteressenten/innen und Mieter/innen die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung und die Wahrung aller individuell bestehender Datenschutzrechte gemäß DSGVO. Bei Fragen oder Unklarheiten zum Thema Datenschutz stehen die Mitarbeiter der WGR ihren Mieter/innen gern zur Verfügung.

Kunstausstellung in der WGR-WohnGalerie Auch in diesem Jahr fand in der ersten Sommerferienwoche die nun schon traditionelle Riesaer Sommerakademie statt. Dort hatten Kunstbegeisterte wieder die Möglichkeit, ihre Fertigkeiten weiterzuentwickeln oder etwas ganz Neues auszuprobieren. In zwölf verschiedenen Kursen wie Farbholzschnitt, Tiefdruck, Akt- & Portraitzeichnen, Malen aus der Stille

SEITE 8

Finn Eisner beim Sandsteinkurs.

und Landschaftsmalerei, Rakukeramik, Graffiti, Holzbildhauerei, plastisches Arbeiten

mit Sandstein, Fotografie, Schmuck, Rock und Pop und auch einem speziellen

NACHRICHTEN FÜR RIESA

Kinderkurs wurde fotografiert, gemalt, gezeichnet, geklopft, gedruckt, getöpfert und nicht zuletzt musiziert. Nun können die Workshopteilnehmer ihre kreativen Werke auch im Rahmen einer kleinen Kunstaustellung in der WohnGalerie der Wohnungsgesellschaft präsentieren. Hierzu laden wir alle Interessierten am Donnerstag, dem 26. Juli 2018, 17 Uhr zu einer kleinen Vernissage in die WohnGalerie ein.

KW 27/2018 - Der "Riesaer."  

Das Amtsblatt der Großen Kreisstadt Riesa

KW 27/2018 - Der "Riesaer."  

Das Amtsblatt der Großen Kreisstadt Riesa

Advertisement