Page 1

02/03 · 10/11

FA N Z E ITS CH RI F T D E R S PVG G BAYRE UTH

SPVGG BAYREUTH GEGEN

FC SCHWEINFURT 05

SA 7.8.10 16 UHR SPVGG BAYREUTH GEGEN

FC INGOLSTADT II MI 11.8.10 1830 UHR

e Willkommen zuhause! „Meine

Das ist der Fuß,

in dem es immer noch juckt Wie schwer Trainer Ingo Walther der Wechsel vom Spielfeld auf die Trainerbank fällt und welche Pläne und Ziele er mit der SpVgg hat, lesen Sie im Interview auf Seite 8.

mehr mehr

Mainwelle Hits Klassiker

www.radio-mainwelle.de

UKW 93,3 Pegnitz/Fränkische Schweiz, MHZ 88,4 Kabelnetz Bayreuth/Kulmbach/Hof


Stellen Sie sich auf ein eingespieltes Team ein!


03 editorial

Alles vorbereitet?! Eigentlich hätte es gegen Rosenheim schon soweit sein sollen, aber da hatte es noch nicht sollen sein: der Heimspielsieg! Aber was gäbe es schöneres, als in einem Derby gegen Schweinfurt und noch dazu gegen unseren ehemaligen Erfolgstrainer Klaus Scheer eben jenen ersten Heimsieg zu erzielen. Doch Vorsicht: Die Schweinfurter starten als einer der Favoriten in diese BayernligaSaison und haben bei den bisherigen Spielen schon gezeigt, wie spielstark sie sind. Beim Auftaktspiel in Hof war die Handschrift von Klaus Scheer gut zu erkennen, der in Schweinfurt andere finanzielle Möglichkeiten hat und sich die Spieler seines Vertrauens in die Mannschaft holen konnte. Gerade in der letzten Saison hielt er zu Saisonbeginn einen Klassenerhalt mit unserer Mannschaft für völlig unmöglich und schaffte es dann doch! Wer weiß, was unser Ex-Trainer also gerade im Taktischen der Mannschaft zu vermitteln vermag, der kann die heutige Aufgabe nicht hoch genug für unsere Jungs einschätzen. Auf der anderen Seite steht ein 5:5 in Ismaning und ein 2:1 in Heimstetten aus den letzten beiden Spielen. Mit diesen tollen Resultaten können Ingo`s Mannen mit dem Selbstvertrauen antreten, welches sie erkennbar gegen Rosenheim noch nicht hatten. Freuen wir uns auf ein tolles Spiel mit vielen packenden Torraumszenen. Alles vorbereitet? In der letzten Woche wurde in der Presse ein scheinbarer Aufreger um unsere SpVgg diskutiert: „Wie die Hausherren“ hätte die SpVgg die Schankrechte im Vorfeld einer vertraglichen Vereinbarung mit der Stadt für das Stadion vergeben!

Der Shop im Internet: www.auto-und-teile.de

DE R PR EI SW ER TE ZU

Dieser sehr einseitige Bericht rückte die SpVgg Bayreuth in ein düsteres Licht vergangener Zeiten. Doch was war wirklich passiert: Zunächst haben wir nicht die Schankrechte für das Stadion vergeben, sondern eine Vereinbarung für die Spiele und Veranstaltungen der SpVgg Bayreuth getroffen, wie es auch alle anderen Bayreuther Vereine tun. Ohne solche Einnahmen aus dem Catering, ist Fußball in der Bayernliga schlichtweg nicht finanzierbar. Seit dem Umzug der SpVgg in das HWW-Stadion hat sich die Sport- und Brauereiwelt erheblich verändert. Einem Sportverein im Leistungsfußball – und das ist die Bayernliga – vorzuschreiben, von wem er die Getränke zu beziehen hat, ist nicht mehr zeitgemäß. Dies klappte nur in den Zeiten, in denen die Brauereien sich von selbst als die größten Unterstützer der SpVgg Bayreuth verstanden haben. Diese Zeiten sind lange vorbei und es ist Fakt, dass sich eine Bayreuther Brauerei schon seit Jahren aus guten Marktgründen in anderen Bayernligastadien mehr engagiert, als in der Heimatstadt. Diese Erkenntnis ist bei allen Beteiligten gereift. Auch seitens der Brauerei Maisel wurde betont, dass man nicht zum Wohle unseres Vereins auf ein altes Schankrecht pochen werde, wenn andere Brauereien einen erkennbar höheren und nachhaltigen wirtschaftlichen Beitrag für die SpVgg leisten können. Deshalb verabschiedete der Bayreuther Stadtrat auch einen Eckpunkt für die zukünftige Vertragsgestaltung im Bereich der Schankrechte, der der SpVgg Bayreuth mehr Raum lassen soll. Dieser Vertrag wird übrigens rückwirkend zum 1.7.2010 gelten. Wie in unserer Pressemitteilung bereits ausdrücklich erwähnt, danken wir der Brau-

erei Maisel, dass man uns hier fair den Weg frei gegeben hat. Vor mehr als 35 Jahren war es der Wunsch der Stadt Bayreuth, dass die SpVgg im HansWalter-Wild-Stadion spielt. Die SpVgg Bayreuth gab damals die Jakobshöhe auf und musste aus eigenem Verschulden wegen Misswirtschaft das Eigentum später verkaufen. Die sportliche und wirtschaftliche Zukunft ist heute jedoch enger denn je mit der Sportstätte und deren Vermarktung verknüpft. Unser Dank gilt allen Beteiligten in diesen Gesprächen, die der SpVgg Bayreuth mehr Eigenständigkeit und Handlungsspielraum im Stadion ermöglicht haben. Die Berichterstattung der letzten Woche wird nicht dazu beitragen, dass dieser getroffene Grundkonsens noch einmal in Frage gestellt wird. Ganz herzlich begrüße ich auch den Präsidenten des Bayerischen Fußballverbandes Herrn Dr. Koch, der heute zum Spiel anwesend sein wird. Wir, die SpVgg Bayreuth wünschen Ihnen Herr Dr. Koch alles Gute zur kürzlich erfolgten Wiederwahl. Beweisen Sie weiter wie bisher Geschick und Voraussicht, wenn es um die Belange Ihrer Bayernligisten geht. Die Regionalliga darf nicht das scheinbar unüberwindliche Massengrab für BayernligaAufsteiger bleiben. Wir brauchen vernünftige wirtschaftliche und sportliche Perspektiven. Doch nun zum Wichtigsten: Auf geht’s Altstadt! Ihr Wolfgang Gruber

Auf vielfachen Wunsch unserer Kundinnen mal ein Mann in unserer Werbung.

BE HÖ R- SH OP.

Scheibenwischer & Kupplungen & Auspuffe & Reifen & Federn & Pflegemittel & Zündkerzen & Lampen & Stoßdämpfer & Zubehör & Motoröle & preiswert & gut.


der gegner

04

Schorschla erklärt die Gegner: FC Schweinfurt 05 und Herzlich Willkommen zurück, FC 05 Schweinfurt! Nach einem harten Jahr in der Landesliga Nord haben die Schweinfurter Schnüdel den sofortigen Wiederaufstieg über die Relegation geschafft und geben damit der Bayernliga wieder einen etwas elitäreren Touch. Kein – man möge es mir verzeihen – kleiner, gut arbeitender Dorfverein, der sich den Aufstieg wahrlich auch verdient hat, sondern ein echter Traditionsverein. Einer mit Höhen und Tiefen. Mit einer traditionsreichen Geschichte. Geprägt von Höhenflügen, kapitalen Abstürzen, Pleiten, Geldkofferdiebstählen und anderen schreibenswerten Anekdoten. Und einer mit vielen stimmkräftigen Anhängern, die aus ihrem Herz keine Mördergrube machen und ihre Stimmungen sehr deutlich – manchmal auch über das Ziel hinausschießend – artikulieren. Nach dem Wiederaufstieg hat unser ehemaliger Erfolgstrainer Klaus Scheer die Schweinfurter übernommen. Kein Geheimnis, dass mit einem solchen Mann auf der Kommandobrücke die Schnüdel trotz einer

Mit Klaus Scheer und Papi Henriques stehen zwei ehemalige Altstädter in Schweinfurter Diensten. Neben Benni Demel, der die Kapitänsrolle übernommen hat

nur punktuell verstärkten Mannschaft einer der Geheimfavoriten in der Liga sind. Schließlich haben die Schweinfurter trotz des Abganges unseres früheren Kickers und

letztjährigen Landesligatorschützenkönigs Visar Rushiti (Kickers Würzburg) eine Toptruppe zur Verfügung. Junge, erfolgshungrige Talente werden geführt von den beiden ExProfis Flo Galuschka und Sebastian Kneissl, von unserem Eigengewächs Benjamin Demel und nicht zuletzt von einem weiteren Ex-Altstädter: Papi Henriques, der vom TSV Rain den Weg nach Unterfranken fand. In den ersten drei Spielen erspielte der FC vier Punkte, unterlag zuletzt unglücklich beim FC Ismaning. Nur zu gern würde Klaus Scheer, den wir ganz herzlich zurück im HaWaWi begrüssen, mit den Schnüdeln einen Coup landen. Neben Klaus und seinen Assistenten Norbert Kleider und Steffen Rögele, den Spielern und Präsident Markus Wolf will das Schorschla auch ganz herzlich die hoffentlich zahlreich mitgereisten Fans um seine alten Spezln Franconia, Reggea und Castro ganz herzlich begrüssen! Macht vernünftig stimmlichen Rabatz! Aber bleibt dabei friedlich! Forza, Schnüdel! Auf ein von den Rängen lautstark geführtes Duell! Mit gelb-schwarzem Gruß, Euer Schorschla

Die Aufstellungen werden präsentiert von

www.auto-und-teile.de DE R PR EIS WE

Schiedsrichter: Benedikt Öllinger Assistenten: Stefan Bloch, Andreas Hartl

Stephan Essig Christoph Wächter Christian Karl Christian Vitzethum Chris Wolf Christoph Herl Christopher Klaszka Christian Auner Victor Gradl Alexander Kossmann Florian Jakl Florian Wurster Sebastian Fiedler Sebastian Hofmann Sebastian Lattermann Michael Pfann Michael Bock Michael Eckert Herbert Biste Robert Menz Nico Schlegel Patrick Gubitz Durim Ftac Ismail Aydin Spielertrainer: Ingo Walther

. RT E ZU BE HÖ R- SH OP

Andreas Bäuerlein Andreas Binner Benjamin Demel Florian Hetzel Vladimir Slintchenko Sebastian Kress Eray Cadiroglu Daniel Mache Mihai Damaschin Wojtek Droszcz Sebastian Götz Steffen Konrad Sebastian Kneißl Klaus Grütze Erkan Esen Papi Henriques Michael Kraus Pascal Kamolz Florian Galuschka Manuel Schwarm Trainer: Klaus Scheer


05

FC Ingolstadt 04 Heute dürfen wir einen fehlgestarteten Liga-Mitfavoriten begrüssen. Die Zweitligareserve des FC 04 Ingolstadt, von vielen Konkurrenten als heißer Titelaspirant gehandelt, konnte in den ersten drei Spielen noch keinen einzigen Zähler erspielen. Die Gründe dafür sind relativ leicht erkannt. Nachdem die beiden Abwehrroutiniers Markus Rosenwirth und Sören Dressler ihre fußballerische Karriere beendet haben, fehlt der blutjungen Schanzer Fohlenelf einer, der sie leitet. Die beiden dafür vorgesehenen Ersin Demir und Michael Wenczel, die im Vorjahr noch in der Drittligamannschaft kickten, haben noch keine Partie bestritten. Und Serge Yahoua, der eigentlich für die erste Mannschaft vorgesehen ist und jetzt doch weiterhin in der zweiten aufläuft, ist noch nicht soweit ein echter Führungsspieler zu sein. Auf der anderen Seite musste Trainer Joe Albersinger, der im Vorjahr den zum Cheftrainer aufgestiegenen Michael Wiesinger beerbte, gleich fünf Neuzugänge, darunter zwei aus der eigenen Jugend, integrieren. Bisher klappte dies noch nicht nach Wunsch. Keeper Aron Siegel, ehemaliger Teamkollege von Florian Jakl und einst Nachfolger von Oliver Hassler im Tor des SV Seligenporten, musste in drei Spielen neunmal hinter sich greifen - mit absteigender Tendenz. Nach vier Gegentoren gegen Bamberg und deren drei gegen Unter-

Mario Staudigl Karl-Heinz Lappe Serge Yohoua Ersin Demir Manuel Ott Markus Kurzhals Alessandro Alfieri Dominik Berchermeier Thomas Berger Florian Elender Dominik Berchermeier Stani Hertzel Alessandro Alfieri Vignon Amegan Tobias Strobl Daniel Kremer Marcel Hagmann Marco Krammel Tim Pollmann Michael Wenczel Florian Wenninger Michael Wegele Aaron Siegl Trainer: Josef Albersinger

schorschla

Servus Oldschdod, servus Fans, servus Freunde des runden Leders!

Trainer Joe Albersinger hachings Zweite waren es gegen Rosenheim „nur“ noch zwei. Am Ende freilich wird der FC Ingolstadt mit seiner zweiten Mannschaft weit oben zu finden sein - das scheint dennoch klar. Neben Coach Joe Albersinger und seinem Co-Trainer Oli Beer sowie den Spielern und Verantwortlichen will das Schorschla auch ganz herzlich die vielleicht mitgereisten Fans recht herzlich im HaWaWi begrüssen. Lasst euch das Bier und das Essen recht gut schmecken!

Schiedsrichter: Florian Badstubner Assistenten: Michael Schmitt, Sven Laumer

Der Bock ist umgestoßen! Am dritten Spieltag gelang unseren Jungs beim heimstarken Aufsteiger SV Heimstetten endlich der erste Sieg in der Trainerägidie von Ingo Walther. Dabei sahen die Anhänger unserer Oldschdod wie auch schon in Ismaning und gegen Rosenheim im Spiel stärkere und schwächere Phase. Am Ende stand ein nicht unverdienter 2:1-Sieg und großer Jubel. Heute freilich wartet gegen den FC 05 Schweinfurt eine ganz andere Partie. Schließlich gastiert nicht nur ein eingespielter Gegner sondern auch unser letztjähriger Trainer Klaus Scheer, den wir ganz herzlich an seiner alten Wirkungsstätte begrüssen wollen. Mit Klaus - das ist hier jedem bewusst - gastiert ein Coach, der jede Mannschaft in der Liga ins Spitzenfeld führen kann. Gerade das macht die Schnüdel um die Ex-Profis Sebastian Kneissl und Florian Galuschka und um unsere ehemaligen Spieler Papi Henriques und Benni Demel so gefährlich. Aus organisatorischen Gründen halten sie heute eine Doppelausgabe des Stadionmagazins in Händen. Daher ergeht auch an die Zuschauer der Partie gegen den FC Ingolstadt 2 ein ganz herzliches Servus. Bleibt nur zu hoffen, dass unsere Recken nach der Auftaktniederlage gegen Spitzenreiter TSV 1860 Rosenheim auch auf heimischem Geläuf auf die Erfolgsspur zurückkehren und damit von Beginn an eine sorgenfreie Saison ermöglichen. Recht herzlich begrüssen wollen wir auch die beiden Referees Benedikt Öllinger und Florian Badstubner sowie ihre vier Assistenten Stefan Bloch, Andreas Hartl, Michael Schmitt und Sven Laumer. Seid fair auch zu den Dreien! Ohne Schiri geht es nicht. Ansonsten bleibt dem Schorschla nur, euch einen unterhaltsamen 90minütigen Festspielaufgalopp zu wünschen. Auf drei Punkte! Ingo, lass die Wespen raus! Forza Oldschdod!

Euer Schorschla


rückblick 06

Herl-icher Start in die Saison Einmal mehr hat unsere Oldschdod ein Auftaktspiel in den Sand gesetzt und gegen den TSV 1860 Rosenheim eine ärgerliche, aber letztlich verdiente 0:1-Niederlage kassiert. Gegen kompakt stehende und stets präsente Oberbayern, die insbesondere im Mittelfeld stets eine Überzahl erspielten verpasste es unsere Elf vor dem Pausentee in Führung zu gehen. Allen voran die beiden Neuzugänge Christian Karl (Hof) und Christoph Herl (Fürth 2) auf der rechten Aussenbahn sorgten dabei in einer Drangphase vor dem Pausentee immer wieder für gefährliche Situationen. Glück hatten die Wespen freilich, dass Tuncali ei-

Herbert Biste

nen von Kossmann an Masberg verschuldeten Foulelfmeter an die Latte zimmerte (17.). Ansonsten war Keeper Stephan Essig zumeist präsent: Mit einigen starken Reaktionen verhinderte er einen früheren Rückstand. Joker Einsiedler war letztlich nach Haas‘ Flanke mit einem Kopfball-Aufsetzer erfolgreich. Die Reaktion auf den Rückstand blieb aus: Unsere Elf hatte nur noch eine ernsthafte Ausgleichschance, als Kossmann knapp verzog. Zwei Wochen später hat sich die Niederlage freilich längst relativiert. Nicht umsonst steht Rosenheim mit drei Siegen aus drei Spielen an der Tabellenspitze.

richtig wollte unser Coach Ingo Walther nicht grinsen. Es war eine völlig verrückte Partie, die sich in Ismaning zutrug. An der Stätte, an der einst Matthias Heckenberger mit einem Doppelpack den Weg in die Regionalliga ebnete, an selber Stelle, an der Stanko Pavlovic und Co. vor zwei Jahren nach einer torlosen ersten Hälfte einen imposanten 6:0-Sieg herauszauberten. Aber auch an der Stelle, an der unsere Oldschdod so manch schmerzliche Packung bezog - zuletzt bei der 0:3-Vorführung im Vorjahr. Doch all das ist nur zum Schmunzel geeignetes Beiwerk, hat man das komplett irre Spiel am Mittwoch gesehen. „Bitter“ konstatierte Trainer Ingo Walther. Erst in der 93. Minute trafen die Ismaninger nach einem Eckball durch einen abgefälschten Schuss zum Ausgleich. Es war das dritte Tor nach einer Standardsituation durch die Hausherren. „Die Mannschaft ist intakt“ zollte Walther seiner Elf dennoch hohes Lob. Schließlich führte Ismaning schon nach 12 Minuten mit 2:0. Zwei Fehlpässe im Aufbauspiel nutzten die Blau-Weißen eiskalt aus: Erst war es Siedlitzki, dann war es Bachinger, die die Wespen-Elf scheinbar uneinholbar in Rückstand brachten – dabei hinterließ die umformierte Abwehr, erstmals kickte Sebastian Hofmann Christopher Klaszka

Bayreuth: Essig - Karl, Jakl, Vitzethum, Gradl - Walther (67. Bock), Wolf (82. Fiedler) - Herl, Klaszka, Pfann (71. Biste) - Kossmann. Rosenheim: Luginger - Herberth, Lenz, Kokocinski, Linnemann - C. Hofmann (90. Pointvogel) - Schwinghammer (55. Einsiedler), Haas, F. Hofmann, Tuncali - Masberg. Schiedsrichter: Beitinger (Regensburg), Gelbe Karten: Vitzethum, Klaszka / C. Hofmann, Masberg. Tor: 0:1 Einsiedler (62.), Zuschauer: 730

Was für ein verrücktes Ding! 5:5 in Ismaning!

Und was sich reimt ist doch nicht immer gut. So herrlich der Spruch auch klingen mag. So

vor der Viererkette, einen guten Eindruck. Doch Bayreuth zeigte Moral: Nur eine Zeigerumdrehung später verkürzte Pfann, ehe Kossmann mit einem haltbaren 35-Meter-

Christoph Herl Schuss ausglich. Die Welt nicht mehr verstand FC-Trainer Frank Schmöller, nachdem der bärenstark aufspielende Herl die Altstädter sogar in Führung brachte. Ein abgeblockter Eckball landete bei unserem technisch begnadeten Neuzugang – er alleine war schon das Eintrittsgeld wert – der aus 20 Metern abzog und Keeper Horn alt aussehen ließ. Nach der Halbzeit die erneute Wende: Nach zwei Standardsituationen waren Defensivmann Ruhl und Joker Niederlechner erfolgreich – plötzlich führte Ismaning wieder. Doch es ging munter weiter. Christopher Klaszka, bei Herls erstem Treffer noch mit der Fußspitze am Ball und vor dem vierten Ismaninger Tor mit einem unnötigen Foulspiel, traf nach Gradls Eckball per Kopf zum Ausgleich. Als Herl aus spitzem Winkel mit einem technisch feinstens anzusehenden Hammer traf, schien unsere Wespen-Elf auf der Siegerstraße. Bis zur 93. Minute. Dann traf Maurer die GelbSchwarzen ins Mark. Dabei hatten Michael Bock und Christopher Klaszka kurz vorher noch das 6:4 auf dem Schlappen. Nach Herls „her(r)l-icher“ Vorarbeit tauchte Bock allein vor Horn auf, der erster Sieger blieb. Bocks Hereingabe erreichte Christopher Klaszka nicht und vergab damit die Vorentscheidung in einem dramatischen Spiel. Ismaning: Horn - Maurer, Ruhl, Weiser, Siedlitzki Storhas (73. Steinacher) - Fries (68. Häfele), Bachinger, Wolf (57. Niederlechner), Negele - Stijepic. Bayreuth: Essig - Karl, Vitzethum, Jakl, Gradl - Hofmann (70. Bock), Wolf - Herl, Pfann (83. Fiedler) Kossmann, Klaszka (89. Lattermann). Schiedsrichter: Achmüller, SV Würding; Gelbe Karten: Stijepic / Vitzethum, Klaszka, Fiedler, Wolf. Zuschauer: 470, Tore: 1:0 Siedlitzki(1.), 2:0 Bachinger (12.), 2:1 Pfann (13.), 2:2 Kossmann 18.),


07 rückblick

2:3 Herl (31.), 3:3 Ruhl (49.), 4:3 Niederlechner (65.), 4:4 Klaszka (73.), 4:5 Herl (75.), 5:5 Maurer (90+3).

Der Bock ist umgestossen! Im dritten Anlauf haben unsere Wespen den ersten Sieg gefeiert. Dank Toren von Christopher Klaszka und Christoph Herl konnte Ingo Walther nach dem 2:1 beim SV Heimstetten seinen ersten Dreier als Übungsleiter feiern. Pünktlich vor dem mit Spannung erwarteten Heimspiel gegen Aufsteiger FC 05 Schweinfurt und unseren ehemaligen Altstädter Trainer Klaus Scheer feierte unsere Kombo einen verdienten Sieg. Den Grundstein für den Erfolg legten die Gelb-Schwarzen dabei vor dem Pausentee. Nach einem herrlichen Doppelpass, Klaszka bediente Pfann, der das Leder in die Mitte spielte, traf Klaszka zum frühen Führungstreffer. Just als die junge Truppe der Hausherren besser in die Partie kam, der zweite SpVgg-Streich. Nach einem langen Vitzethum-Ball „vernaschte“ der einmal mehr auffällige Christoph Herl zwei SV-Akteure und traf mit einem Wembleytor, bei dem

Apotheker Matthias Eichbaum e.K.

der Assistent sofort auf Tor entschied. Eng wurde es nach dem Anschlußtreffer, als Paul eine Hereingabe des Ex-Hofers Alex Wich nur noch über die Linie drücken musste. Am Ende brachten die Gelb-Schwarzen die Führung mit dem nötigen Glück und einem gut aufgelegten Keeper Essig über die Zeit. Nun wartet ein Doppelauftritt: Am Samstag gastieren die Schnüdel im HaWaWi, ehe am Mittwoch darauf die Zweitligareserve des FC 04 Ingolstadt zu Gast ist.

Heimstetten: Lehner (72. Ammer) - Wich, Mayer, Paul, Patzke (55. Kartal) - Moll - Oretan, Kubica (83. Malenoff) Toy - Ibrahim - Aydemir. Bayreuth: Essig - Karl (72. Wurster), Jakl, Vitzethum, Gradl - Hofmann (85. Fiedler), Wolf - Pfann (89. Lattermann), Herl, Biste - Klaszka. Schiedsrichter: Steffen Ehwald, Geldersheim; Gelbe Karten: - / Pfann, Lattermann. Zuschauer: 300. Tore. 0:1 Klaszka (6.), 0:2 Herl (35.), 1:2 Paul (58.).

Text und Fotos: Andi Bär Anzeige

s. u a s u a H r h I teme I Wir bauen randschutzsys nde I B au I Trennwä n I Glastüren I uvm. b s u a s s o h c s Dachge ipsdecke I Holz- und G n e d ö b tt e rk Pa

2000 – 2010 w w w. f r e sh - b ay r e u th . d e

10 JAHRE

Bayreuther Straße 66 I 95469 Speichersdorf

Qualitätsarbeit aus der Region für die Region

Steininger

Trockenbau DECKE / BODEN / WAND

Tel. 0 92 08 - 97 08 I christian-steininger@web.de


interview

08

Seit Herbst 2005 spielt Ingo Walther, mittlerweile 40 Jahre alt, bei der Spielvereinigung Bayreuth. Nach der abgelaufenen Saison hat er sich mit den Verantwortlichen des Bayernligisten darauf geeinigt, in der Saison 2010/2011 als Spielertrainer zu fungieren und sich langsam aus dem aktiven Sport zurückzuziehen. Nach zwölf Jahren als Fußballprofi kein einfacher Schritt für den aus Lindig bei Kahla stammenden Publikumsliebling.

anstatt Trikot zurückgreifen. Schließlich will ich und wollen wir die ganze Aufgabe erfolgreich bestreiten. Und ich bin überzeugt davon, dass das klappt. Das Volk wird mich schon rausschmeißen, wenn es mich nicht mehr will (lacht).

Nachdem Du einmal Spieler und zweimal Trainer warst – wirst Du in Zukunft vermehrt nur an der Außenlinie stehen, um Deine Aufgabe als Trainer besser ausüben zu können?

Wie funktioniert die Kommunikation mit Deinen Co-Trainern, wenn Du auf dem Feld stehst?

ja eigentlich nur, dass ich auch ein „Stand-bySpieler“ sein möchte. Für den Fall, dass wir verletzte Spieler haben, Spieler in einem Tief sind oder Bedarf besteht, möchte ich im positiven Sinn helfen. Letztendlich will ich aber mehr an der Seitenlinie stehen, von dort aus mein Wissen als Trainer einbringen und der Mannschaft von Außen her helfen.

Ja, so ist es auch geplant. Spielertrainer heisst

» Ich denke im noch wie ein

spvggmagazin: Vom Spielfeld auf die Trainerbank – mal ehrlich: Juckt’s noch im Fuß?

Ingo Walther: Schon, und das liegt nicht an einer bösen Fußpilzinfektion (lacht). Es ist ja auch keine einfache Aufgabe, man denkt im Kopf immer noch wie ein Spieler, hängt noch am Trikot. Wenn ich an der Seitenlinie stehe, spiele ich noch jeden Pass, jede Flanke und Zweikampf mit. Um die Trainerrolle anzunehmen, bedarf es noch einiger Zeit, ich bin hier im Lernprozess, da ich ja erst seit kurzen in diesem Geschäft bin. Es wird auf jeden Fall noch ein wenig dauern, aber tendenziell werde ich künftig vermehrt auf Trainingsjacke

In erster Linie ist klar: Wenn ich auf dem Feld stehe haben Heinz Schneider und Bruno Matijevic das Kommando an der Außenlinie. Die Spieler haben ihre Anweisungen zu befolgen. Das gilt im Übrigen auch für mich. Wenn ich auf dem Platz stehe, muss ich mich ein- und unterordnen. Bisher ist uns das ganz gut gelungen und es gibt genügend Pausen und Möglichkeiten, sich während dem Spiel auszutauschen. Unsere Kommunikation ist hier optimal. Wir reden sehr viel. Ich kann ja auch von ihnen lernen. Sie haben ja schon einschlägige Erfahrungen gesammelt. Wir gehen die Sache natürlich einerseits recht ernst an, versuchen aber andererseits die Laune hoch zu halten. Mit den zweien habe ich einen guten Background. Ich bin von der Konstellation überzeugt: Wir drei, das passt. Ich meine, es geht um Erfolg und ich habe das Gefühl, dass es eine sinnvolle Kombination ist.

Sind noch weitere Neuverpflichtungen geplant, um in den kommenden Spielen erstarkt aufzutreten?

Wir planen derzeit nicht mit weiteren Neuzugängen. Momentan haben wir noch einige verletzte Spieler, wenn diese fit sind, sind sie auch irgendwie als Neuzugänge zu betrachten. Ich denke, wenn alle fit sind, haben wir einen qualitativ hochwertigen Kader! Der Spaßfaktor scheint recht hoch zu sein, Du scheinst Deinen gutgelaunten Grundcharakter nicht vor der Kabine abzulegen. In den Vorbereitungsspielen hatte man das Gefühl, dass neben dem gebotenen Ernst auch viel Wert auf gute Laune gelegt wird.

Das stimmt schon. Momentan haben wir natürlich auch das Glück, das alle spielen. Man muss abwarten, wenn die Saison anfängt. Wenn der ein oder andere nicht spielt, wird es sicher unzufriedene Spieler auch geben. Aber der Haufen scheint mir recht charakterstark. Unser großer Vorteil: Fast jeder ist ersetzbar. Und viele sind sehr flexibel. Derzeit geht es sowieso mehr um Kleinigkeiten. Die sieht man und feilt daran. Jetzt warten wir die Woche einfach noch ab und schauen was noch passiert. Im Groben steht die Mannschaft. Jeder hat seine Chance zu spielen. Das weiß jeder. Wie sieht es eigentlich mit den Neuzugängen aus. Bist Du zufrieden mit ihnen?

Mit Sicherheit. Wir haben uns im Gegensatz zum Vorjahr gesteigert. Sowohl von der Qualität her als auch in der Breite sind wir meiner Meinung nach besser aufgestellt. Christoph Herl hilft uns durch seine spielerischen und technischen Fähigkeiten enorm weiter. Das hat man in den ersten Spiel ja schon sehr deutlich gesehen. Christian Karl ist läuferisch und technisch sehr beschlagen. Basti


09 interview

Fiedler braucht nach seiner Verletzung noch ein bisschen, ist aber eine große Bereicherung. Er wird, wenn er fit ist eine Bank sein. Und Dauerrenner Sebastian Hofmann nimmt sehr schnell neue Sachen an. Ich meine: Den kannte ich ja vorher kaum. Aber so einen

macht. Ich glaube, in der Bayernliga wäre so etwas eher nicht sinnvoll. Wenn Du so zurückblickst: Was waren denn die besten Momente Deiner Karriere?

Kopf Spieler« hast du gerne in der Mannschaft. Zumal er menschlich ein hervorragender Typ ist. Auf dem Feld ist er schon sehr unbequem: Der rotzt auch mal einen um. Und da haben wir noch unseren „Robsen“ Robert Menz. Man sieht seine Vielseitigkeit. Wenn er jetzt noch auf dem Kopf Augen hätte oder aber einfach mal nach vorne und nicht immer auf den Ball schauen würde - er bringt richtig viel mit. Ein flexibler Arbeiter, der auch gute Standards für unsere kopfballstarken Jungs bringen kann. Und über Stephan Essig im Tor muss ich nichts sagen. Es gibt gute und nicht so gute Torwarte. Er ist ein guter. Welches Saisonziel hat sich die Spielvereinigung gesetzt?

Da lügen wir uns nicht in die Tasche. Wir sind im Vorjahr mit einer fast komplett neuen Mannschaft Neunter geworden und haben mehr denn je das Optimale herausgeholt. Die Mannschaft hat sich nicht großartig verändert, im Gegenteil – wir haben noch einige junge, erfolgshungrige Spieler aus der Region geholt. Diesen muss nur noch ein wenig das „Altstadt-Gen“ injiziert werden. Der Tendenz nach sollten wir am Saisonende zwischen Platz fünf und acht abschneiden, das sollte ein realistisches Ziel sein. Aber die Saison wird sehr lang sein und man weiß nie genau, was passiert. Welche Clubs spielen Deiner Meinung nach um den Aufstieg mit?

Ich habe schon vor der Saison gesagt, dass Schweinfurt, Rain am Lech und Ismaning ganz vorne landen werden. Die Ergebnisse an den ersten beiden Spieltagen haben dies teilweise schon bestätigt. Würdest Du Dich – wie einst Günther Netzer – selbst einwechseln, wenn es einmal schlecht läuft?

Die Geschichte ist den meisten ja hinlänglich bekannt. Die Aktion sprich für das Selbstbewusstsein von Günther Netzer in der damaligen Zeit. Ob ich selbst so etwas machen würde kann ich nicht sagen. Netzer war ja offensiver Spielmacher und ich bin dies nicht. Er hat damals so entschieden und alles richtig ge-

Da gab es ganz viele davon. Zu allererst natürlich die zwei Jahre in Fürth. Ich bin ja erst mit 27 Profi geworden, nachdem ich vorher als Dachdecker gearbeitet habe. Mit 29 bin ich dann dem Lockruf von Benno Möhlmann nach Fürth gefolgt. Beim ersten DSF-Livespiel bin ich damals als Kapitän aufgelaufen, da Mirko Reichel gesperrt war. Und der Gewinn der deutschen Hallenmeisterschaft. Aber auch die Zeiten in Plauen, Feucht - die Truppe wäre durch Wände gegangen - und Chemnitz waren sehr gut. Übrigens: Hier in Bayreuth sagt ja jeder nur „Der Panzer“ zu mir. In Fürth war ich ja „Super-Ingo“. Und in Chemnitz „Der weiße Büffel“. Das finde ich ganz witzig. Du warst kommt’s?

überall

Publikumsliebling.

Wie

Das ist eigentlich nicht das, wofür man Fußball spielt, aber es ist offensichtlich ein Spiegelbild dessen, was ich auf dem Feld abliefere. Der filigrane Techniker war ich halt nie. Ich arbeite Fußball. Kratzen, kämpfen, beissen. Die typisch deutschen Tugenden einfach und die Mentalität der Deutschen wird auch so bleiben. Das ist, was man hierzulande sehen will.

(eine Idee frischer)

Es folgen ja jetzt die beiden Heimspiele gegen Schweinfurt und Ingolstadt. Welche Erwartungen hast Du?

Naja, das erste Spiel haben wir zwar in den Sand gesetzt – aber immerhin gegen den amtierenden Tabellenführer der Bayernliga Rosenheim. Wir wissen, was wir können, das haben wir auch in den letzten beiden Spielen bewiesen. Diesen Aufwind möchten wir jetzt nutzen und auch den ersten Dreier im HaWaWi einfahren. Freust Du Dich eigentlich bereits jetzt gegen Deinen früheren Lehrmeister Klaus Scheer anzutreten?

Ganz ehrlich? Ich finde das klasse. Wir haben jetzt die ganze Woche darauf hingearbeitet. Da kam das Spiel gegen Al Nasr Sports Club Dubai (Anm.: Das Spiel endete 3 : 2 für Dubai) gerade recht. Unser ehemaliger Trainerfuchs Klaus Scheer wird sich sicherlich einiges einfallen lassen. Der Mann, und das wissen wir, arbeitet ja äußerst erfolgsorientiert und er würde sich selbst in die Tasche lügen, wenn er mit einem Unentschieden zufrieden wäre. Klaus spielt auf Sieg, aber wir werden den Schweinfurtern Paroli bieten. Ingo, danke für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg auf der Altstädter Kommandobrücke!

Werbung, Marketing, Design. Bahnweg 2a 95448 Bayreuth Tel. 0921 6080515 www.fresh-bayreuth.de


spielplan 10

Bayernliga-Saison 2010/11 – Rückrunde 18. Spieltag 06.11.10 14:00 TSV 1860 Rosenheim - SpVgg Bayreuth 06.11.10 14:00 1. FC Schweinfurt 05 - SpVgg Bayern Hof 06.11.10 14:00 Würzburger FV - SV Seligenporten 06.11.10 14:00 TSV Buchbach - TSV Aindling 06.11.10 14:00 TSV Rain/Lech - SV Schalding-Heining 06.11.10 14:00 FSV ErlangenBruck - Freier TuS Regensburg 06.11.10 14:00 1. FC Eintracht Bamberg - FC Ingolstadt 04 II 07.11.10 14:00 SpVgg Unterhaching II - SV Heimstetten 06.11.10 14:00 FC Ismaning TSV Großbardorf 19. Spieltag 13.11.10 15:00 FC Ingolstadt 04 II - SpVgg Unterhaching II 13.11.10 14:00 Freier TuS Regensburg - 1. FC Eintracht Bamberg 13.11.10 14:00 SV SchaldingHeining - FSV Erlangen-Bruck

14.11.10 15:00 TSV Aindling - TSV Rain/Lech 13.11.10 14:00 SV Seligenporten - TSV Buchbach 13.11.10 14:00 SpVgg Bayern Hof - Würzburger FV 14.11.10 11:00 TSV Großbardorf - 1. FC Schweinfurt 05 13.11.10 14:00 SpVgg Bayreuth - FC Ismaning 12.11.10 19:30 SV Heimstetten - TSV 1860 Rosenheim 20. Spieltag 20.11.10 14:00 SpVgg Bayreuth - SV Heimstetten 20.11.10 14:00 TSV Buchbach - SpVgg Bayern Hof 20.11.10 14:00 TSV Rain/ Lech - SV Seligenporten 21.11.10 14:00 FSV Erlangen-Bruck - TSV Aindling 20.11.10 14:00 1. FC Eintracht Bamberg - SV SchaldingHeining 21.11.10 14:00 SpVgg Unterhaching II - Freier TuS Regensburg 20.11.10 14:00

TSV 1860 Rosenheim - FC Ingolstadt 04 II 20.11.10 14:00 1. FC Schweinfurt 05 - FC Ismaning 20.11.10 14:00 Würzburger FV - TSV Großbardorf 21. Spieltag 27.11.10 14:00 SV SchaldingHeining - SpVgg Unterhaching II 28.11.10 15:00 TSV Aindling 1. FC Eintracht Bamberg 27.11.10 14:00 SV Seligenporten - FSV Erlangen-Bruck 27.11.10 14:00 SpVgg Bayern Hof - TSV Rain/Lech 27.11.10 14:00 TSV Großbardorf - TSV Buchbach 27.11.10 14:00 FC Ismaning Würzburger FV 27.11.10 14:00 1. FC Schweinfurt 05 - SpVgg Bayreuth 27.11.10 15:00 FC Ingolstadt 04 II - SV Heimstetten 27.11.10 14:00 Freier TuS Regensburg - TSV 1860 Rosenheim

22 . Spieltag 05.03.11 15:00 FC Ingolstadt 04 II - SpVgg Bayreuth 06.03.11 15:00 FSV ErlangenBruck - SpVgg Bayern Hof 05.03.11 15:00 1. FC Eintracht Bamberg - SV Seligenporten 06.03.11 15:00 SpVgg Unterhaching II - TSV Aindling 05.03.11 15:00 TSV 1860 Rosenheim - SV Schalding-Heining 05.03.11 15:00 SV Heimstetten - Freier TuS Regensburg 05.03.11 15:00 Würzburger FV - 1. FC Schweinfurt 05 05.03.11 15:00 TSV Buchbach - FC Ismaning 05.03.11 15:00 TSV Rain/Lech - TSV Großbardorf 23. Spieltag 12.03.11 15:00 SV Seligenporten - SpVgg Unterhaching II 12.03.11 15:00 SpVgg Bayern Hof - 1. FC Eintracht Bamberg 12.03.11 16:00 TSV Großbardorf - FSV ErlangenBruck

Ab sofort Gutschein auf jeder SpVgg-Eintrittskarte:

5 Euro Rabatt! Einfach Ticketnummer (auf der Vorderseite) bei Bestellung angeben. Gültig bis 15.6.2011 ab einem Bestellwert über 50 Euro im Internetshop www.auto-und-teile.de

DE R PR EIS WE RT E ZU

BE HÖ R- SH OP.

12.03.11 15:00 FC Ismaning TSV Rain/Lech 12.03.11 15:00 1. FC Schweinfurt 05 - TSV Buchbach 12.03.11 15:00 SpVgg Bayreuth - Würzburger FV 12.03.11 15:00 Freier TuS Regensburg - FC Ingolstadt 04 II 12.03.11 15:00 SV SchaldingHeining - SV Heimstetten 13.03.11 15:00 TSV Aindling TSV 1860 Rosenheim 24. Spieltag 19.03.11 15:00 Freier TuS Regensburg - SpVgg Bayreuth 20.03.11 15:00 SpVgg Unterhaching II - SpVgg Bayern Hof 19.03.11 15:00 TSV 1860 Rosenheim - SV Seligenporten 19.03.11 15:00 SV Heimstetten - TSV Aindling 19.03.11 15:00 FC Ingolstadt 04 II - SV Schalding-Heining 19.03.11 15:00 TSV Buchbach - Würzburger FV 19.03.11 15:00 TSV Rain/Lech - 1. FC Schweinfurt 05


11 spielplan

20.03.11 15:00 FSV Erlangen-Bruck - FC Ismaning 19.03.11 15:00 1. FC Eintracht Bamberg - TSV Großbardorf 25. Spieltag 26.03.11 16:00 TSV Großbardorf - SpVgg Unterhaching II 26.03.11 15:00 FC Ismaning - 1. FC Eintracht Bamberg 26.03.11 15:00 1. FC Schweinfurt 05 - FSV Erlangen-Bruck 26.03.11 15:00 Würzburger FV - TSV Rain/Lech 26.03.11 15:00 SpVgg Bayreuth - TSV Buchbach 26.03.11 15:00 SV Schalding-Heining - Freier TuS Regensburg 27.03.11 15:00 TSV Aindling - FC Ingolstadt 04 II 26.03.11 15:00 SV Seligenporten - SV Heimstetten 26.03.11 15:00 SpVgg Bayern Hof - TSV 1860 Rosenheim 26. Spieltag 02.04.11 15:00 SV Schalding-Heining - SpVgg Bayreuth 02.04.11 15:00 SV Heimstetten - SpVgg Bayern Hof 02.04.11 15:00 FC Ingolstadt 04 II - SV Seligenporten 02.04.11 15:00 Freier TuS Regensburg - TSV Aindling 02.04.11 15:00 TSV Rain/ Lech - TSV Buchbach 03.04.11 15:00 FSV Erlangen-Bruck - Würzburger FV 02.04.11 15:00 1. FC Eintracht Bamberg - 1. FC Schweinfurt 05 03.04.11 15:00 SpVgg Unterhaching II - FC Ismaning 02.04.11 15:00 TSV 1860 Rosenheim - TSV Großbardorf 27. Spieltag 09.04.11 15:00 1. FC Schweinfurt 05 - SpVgg Unterhaching II 09.04.11 15:00 Würzburger FV - Eintracht Bamberg 09.04.11 15:00 TSV Buchbach - FSV Erlangen-Bruck 09.04.11 15:00 SpVgg Bayreuth - TSV Rain/Lech

Das nächste Heimspiel: Fr., 20.8., 18:30 Uhr: Bayreuth – Regensburg

10.04.11 15:00 TSV Aindling - SV Schalding-Heining 09.04.11 15:00 SV Seligenporten - Freier TuS Regensburg 09.04.11 15:00 SpVgg Bayern Hof - FC Ingolstadt 04 II 09.04.11 16:00 TSV Großbardorf - SV Heimstetten 09.04.11 15:00 FC Ismaning - TSV 1860 Rosenheim 28. Spieltag 17.04.11 15:00 TSV Aindling - SpVgg Bayreuth 16.04.11 15:00 Freier TuS Regensburg - SpVgg Bayern Hof 16.04.11 15:00 SV Schalding-Heining - SV Seligenporten 17.04.11 15:00 ErlangenBruck - TSV Rain/Lech 16.04.11 15:00 1. FC Eintracht Bamberg - TSV Buchbach 17.04.11 15:00 SpVgg Unterhaching II - Würzburger FV 16.04.11 15:00 1. FC Schweinfurt 05 - TSV 1860 Rosenheim 16.04.11 15:00 SV Heimstetten - FC Ismaning 16.04.11 15:00 FC Ingolstadt 04 II - TSV Großbardorf

01.05.11 15:00 TSV Aindling SpVgg Bayern Hof 30.04.11 15:00 1. FC Eintracht Bamberg - FSV Erlangen-Bruck 01.05.11 15:00 SpVgg Unterhaching II - TSV Rain/Lech 30.04.11 15:00 TSV 1860 Rosenheim - TSV Buchbach 267 30.04.11 15:00 SV Heimstetten - Würzburger FV 30.04.11 15:00 FC Ingolstadt 04 II - 1. FC Schweinfurt 05 30.04.11 15:00 Freier TuS Regensburg - FC Ismaning 30.04.11 15:00 SV SchaldingHeining - TSV Großbardorf 31 Spieltag 08.05.11 15:00 FSV ErlangenBruck - SpVgg Unterhaching II 07.05.11 15:00 SpVgg Bayreuth - 1. FC Eintracht Bamberg 07.05.11 15:00 SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 07.05.11 16:00 TSV Großbardorf - TSV Aindling 07.05.11 15:00 FC Ismaning SV Schalding-Heining 07.05.11 15:00 1. FC Schweinfurt 05 - Freier TuS Regensburg 07.05.11 15:00 Würzburger FV - FC Ingolstadt 04 II 07.05.11 15:00 TSV Buchbach - SV Heimstetten

Anz_Lg_Pik_125x100_4c_Pr 29. Spieltag 23.04.11 15:00 TSV Buchbach - SpVgg Unterhaching II 23.04.11 15:00 TSV Rain/ Lech - 1. FC Eintracht Bamberg 23.04.11 15:00 SpVgg Bayreuth - FSV ErlangenBruck 23.04.11 15:00 SV Seligenporten - TSV Aindling 23.04.11 15:00 SpVgg Bayern Hof - SV SchaldingHeining 23.04.11 16:00 Großbardorf - Freier TuS Regensburg 23.04.11 15:00 FC Ismaning - FC Ingolstadt 04 II 23.04.11 15:00 Schweinfurt 05 - SV Heimstetten 23.04.11 15:00 Würzburger FV - 1860 Rosenheim 30. Spieltag 30.04.11 15:00 SV Seligenporten - SpVgg Bayreuth

Strom

07.05.11 15:00 TSV Rain/ Lech - TSV 1860 Rosenheim 32. Spieltag 14.05.11 15:00 SpVgg Bayern Hof - SpVgg Bayreuth 15.05.11 15:00 SpVgg Unterhaching II - 1. FC Eintracht Bamberg 14.05.11 15:00 TSV 1860 Rosenheim - FSV ErlangenBruck 14.05.11 15:00 SV Heimstetten - TSV Rain/Lech 14.05.11 15:00 FC Ingolstadt 04 II - TSV Buchbach 14.05.11 15:00 Freier TuS Regensburg - Würzburger FV 14.05.11 15:00 SV Schalding-Heining - 1. FC Schweinfurt 05 15.05.11 15:00 TSV Aindling - FC Ismaning 14.05.11 15:00 SV Seligenporten - TSV Großbardorf 33. Spieltag 22.05.11 15:00 SpVgg Unterhaching II - SpVgg Bayreuth 21.05.11 16:00 TSV Großbardorf - SpVgg Bayern Hof 21.05.11 15:00 FC Ismaning - SV Seligenporten 21.05.11 15:00 1. FC Schweinfurt 05 - TSV Aindling 21.05.11 15:00 Würzburger

25.08.2009

Erdgas

10:43 Uhr

Wasser

FV - SV Schalding-Heining 21.05.11 15:00 TSV Buchbach - Freier TuS Regensburg 21.05.11 15:00 TSV Rain/ Lech - FC Ingolstadt 04 II 22.05.11 15:00 FSV Erlangen-Bruck - SV Heimstetten 21.05.11 15:00 1. FC Eintracht Bamberg - TSV 1860 Rosenheim 34. Spieltag 28.05.11 15:00 TSV 1860 Rosenheim - SpVgg Unterhaching II 28.05.11 15:00 SV Heimstetten - 1. FC Eintracht Bamberg 28.05.11 15:00 FC Ingolstadt 04 II - FSV ErlangenBruck 28.05.11 15:00 Freier TuS Regensburg - TSV Rain/Lech 28.05.11 15:00 SV Schalding-Heining - TSV Buchbach 29.05.11 15:00 TSV Aindling - Würzburger FV 28.05.11 15:00 SV Seligenporten - 1. FC Schweinfurt 05 28.05.11 15:00 SpVgg Bayern Hof - FC Ismaning 28.05.11 15:00 SpVgg Bayreuth - TSV Großbardorf Alle Angaben ohne Gewähr aktuelle Infos unter www. spvgg-bayreuth.de

Seite 1

Wärme www.bew-energie.de


spvgg bayreuth II 路 sai


ison 2010/11

magazin

stehend von links: Spielleiter Rainer Pütterich, Patrick Schmidt, Christian Dötsch, Segkin Herek, Marco Pütterich, Phillip Riesner, Phillip Hannemann, Karsten Auner, Björn Korzendörfer, Fabian Geissel, Timothy Nicolaus, Frank Burgenmeister, Durim Ftac, Trainer Jürgen Dörfler sitzend von links: Daniel Herath, Ismael Aydin, Christopher Bauer, Dominik Heinl, Johannes Weiss, Manuel Schatz, Daniel Maier, Christian John.


cd-tipp 14

Müsste Geld geben

CD TIPP

In immergleicher

mittelf rä n k ischer Modulation und mitunter volltrunken sprintet Matthias Egersdörfer durch die Begriffswelt des Fußballsports. Die Kurzmonologe stammen aus den größtenteils wohl improvisierten Kurzfilmen, die der preisgekrönte Kabarettist oder Comedian oder Humorist anlässlich der WM 2006 im Rahmen der Kunstausstellung Positionen und Tendenzen an verschiedenen Orten in Nürnberg präsentiert hat. Und das mit der Improvisation ist so eine Sache: nicht jede Begriffserklärung sitzt. Es ist fast wie im richtigen Leben: über den Fußball lässt Anzeige sich nicht so ohne weiteres und ohne Fettnäpfchen reden. In diese Fettnäpfchen tritt Egersdörfer ganz bewusst. Die Wortstumpfheit, Umständlichkeit und Naivität seiner Ausführungen erinnern nicht selten an die Gespräche, die man am (Doppelpass-)Stammtisch oder am Rande des Spielfeldes und auf den Stehrängen zu hören bekommt. Egersdörfer geht auch dahin, wo es für den Zuhörer weh tut. Adolf Hitler, du blöde Sau!

Der Name Walt(h)er taucht immer wieder auf. Der Name Walt(h)er ist beim Mittelfranken Egersdörfer exemplarisch für einen routinierten Spielertypen, der vor dem Training zuhause noch rasch die Hand aus dem Fenster hält und feststellt: „Heut zieh ich mir eine lange Unterhose an.“ Der Routinier denkt: „Lieber schwitz ich zur Not, als dass ich mir am End noch was hol.“ Und bei der Wahl der Trikotwerbung gelte es Folgendes zu beachten: „Wenn jetzt eine Firma Figgelscherer-Södermann GmbH sagt, wir wollen den Fußballclub Güntersbüren, wir möchten da Sponsor machen, schreibt uns da auf die T-

Shirts drauf, und da sagt der Vereinsleiter: ja wie sollen wir das denn, Figgelscherer-Söd..., das passt doch auf kein T-Shirt, die müssten immer langärmlig und mit ausgestreckten Armen da, beim besten Willen, da müssen‘s woanders sponsorn, aber Fußball, das funktioniert nicht mit ihrem Namen.“ Beim Thema Weltmeisterschaft lässt Egersdörfer seine Kunst-Figur dann beinahe poltisch werden, wenn sie sagt: „Adolf Hitler, du blöde Sau! Wegen dir hat’s 1942 und 1946 keine Weltmeisterschaft gegeben. Du Arschloch, du brunzverreckte, blöde Sau!“ „Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.“

Der Vergleich mit Karl Valentin, der im Booklet riskiert wird, hinkt ein wenig. Was weder verwunderlich noch schlimm ist. Ein Künstler, der dem weiten Fußball-Feld noch etwas hinzufügen möchte, sollte dies immer auf eigene Art und Weise versuchen. Die Frage ist: will ich mich dem Fußballsport möglichst unkonventionell neu annähern oder will ich mir lediglich beim Sprung auf den fahrenden WM-Zug ein ordentliches Zubrot verdienen? Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. In einigen Passagen ist Matthias Egersdörfer die Neubetrachtung des Fußballs bestimmt gelungen. Egersdörfer Fußball-Lexikon: Eine Trainigsstunde von und mit Matthias Egersdörfer Audio-CD Verlag: Kunstmann ISBN-10: 3888976537 ASIN: B0030I21LA

Platz für Ihre Anzeige Infos: Tel. 0921 67788

statistik

Zuschauer Spiele Schnitt 1. 1. FC Schweinfurt 05 1 2486 2. SpVgg Bayern Hof 2 1425 3. TSV Rain a. Lech 1 1000 4. SpVgg Bayreuth 1 720 5. 1. FC Eintr. Bamberg 1 700 6. Würzburger FV 1 663 7. TSV Buchbach 1 620 8. SV Schalding-Heining 2 600 9. TSV Großbardorf 2 600 10. SV Heimstetten 2 550 11. FC Ismaning 2 462 12. TSV Aindling 2 440 13. TSV 1860 Rosenheim 1 350 14. Fr. TuS Regensburg 2 350 15. SV Seligenporten 2 325 16. FSV Erlangen-Bruck 1 250 17. FC Ingolstadt 04 II 2 225 18. SpVgg Unterhaching II 1 120 Gesamt 27 624

Fairnesstabelle 1. SpVgg Unterhaching II 2 2. SV Heimstetten 4 3. 1. FC Schweinfurt 05 5 4. TSV Rain a. Lech 5 5. TSV Buchbach 5 6. TSV Aindling 5 7. SpVgg Bayern Hof 5 8. FSV Erlangen-Bruck 5 9. FC Ismaning 6 10. Fr. TuS Regensburg 6 11. SV Schalding-Heining 6 12. Würzburger FV 3 13. FC Ingolstadt 04 II 6 14. TSV 1860 Rosenheim 7 15. 1. FC Eintr. Bamberg 8 16. TSV Großbardorf 10 17. SpVgg Bayreuth 10 18. SV Seligenporten 6

Torschützenliste 1. Deptalla Alexander 2. Herl Christoph 3. Laus Christian 4. Rausch Pascal 5. Demel Benjamin 6. Heyer Peter 7. Klaszka Chr. 8. Niederlechner F. 9. Schmiofski Bastian 10. Schraps Christian 11. Wolf Florian 12. Amtmann Sascha

P. 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 2

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

2 4 5 5 5 5 5 5 6 6 6 6 6 7 8 10 10 12

1. FC Eintr. Bamberg 4 SpVgg Bayreuth 3 TSV Großbardorf 3 Würzburger FV 3 Schweinfurt 05 2 FSV Erlangen-Bruck 2 SpVgg Bayreuth 2 FC Ismaning 2 Fr. TuS Regensburg 2 SpVgg Bayern Hof 2 FC Ismaning 2 SV Seligenporten 1


15 90 jahre spvgg

90 Jahre – 90 Minuten. Andere Vereine feiern 5jähriges Bestehen. Die SpVgg Bayreuth gibt es im nächsten Jahr bereits 90 Jahre. Und das soll gefeiert werden. Zum Beispiel mit einem großen Jubiläumsbuch. Dafür benötigen wir Ihre Hilfe. Haben Sie Fotos, Filme, Zeitungsausschnitte, Fanartikel oder einfach nur Erinnerungen?

9

Dann melden Sie sich bei uns: info@spvgg-bayreuth.de oder Tel. 09 21 - 6 77 88

walkÜrentrunk Erhältlich bei: Brauerei Glenk, Keil Getränkemarkt, Bayreuth Shop, Schneider EDEKA Märkte …

RA Tom F. Petrick Fachanwalt für Steuerrecht; Vertrags- und Wirtschaftsrecht, IT- und Medienrecht, Verkehrsrecht

RA Dr. iur. Mathias Fleischmann Fachanwalt für Steuerrecht; Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht; Internationales Wirtschaftsrecht

RAin Dr. iur. Monika Görtz-Leible Fachanwältin für Familienrecht; Sozialrecht

RA Kurt Eschlwöch Unfallabwicklung und Versicherungsrecht

RA Klaus Köbele Fachanwalt für Verkehrsrecht; Strafrecht, Vertragsrecht

RA Dr. iur. Uwe Scheder Fachanwalt für Arbeitsrecht; Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht; Mietrecht, gewerblicher Rechtsschutz, Autovertrags- u. Leasingrecht

RA Michael Schädlich Fachanwalt für Familienrecht; Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht; Strafrecht

RA Horst Steier Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht; Fachanwalt für Medizinrecht RA Dr. iur. Thomas Mronz Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht; Fachanwalt für Erbrecht; Arzthaftungsrecht, Immobilienrecht RA Karl-Friedrich Hacker Verwaltungs- und Kommunalrecht RA Dr. iur. Dieter Mronz Wirtschaftsverwaltungsrecht, Kommunalrecht, Beamtenrecht

Abogada Carmen Bascón-Rauscher Spanisches Recht, Europarecht, Internationales Recht RA Oliver Schuster Allgemeines Zivilrecht, Vertragsrecht RAin Dorrit Franze Mahn- und Vollstreckungsrecht, Forderungseinzug Dipl.-Kfm. Manfred Baier Wirtschaftsprüfer, Steuerberater RA Marcus Kurmann

Kanzlei Bayreuth:

Zweigniederlassungen:

Löhestraße 11 95444 Bayreuth Tel.: 09 21/75 66-0 Fax: 09 21/75 66-100

Marthastraße 16 · 90482 Nürnberg Tel.: 09 11/3 76 57-111 Fax: 09 11/3 76 57-199

www.fe-ls.de bayreuth@fe-ls.de

Max-Reger-Straße 16 · 92637 Weiden Tel.: 09 61/4 82 39-0 Fax: 09 61/4 82 39-20

Wir machen positive Schlagzeilen. Für unsere Kunden! www.walkuerentrunk.de

Alexanderstraße 14 - 95444 Bayreuth Telefon (0921) 75935-0 - Telefax (0921) 75935-60 info@froehlich-pr.de - www.froehlich-pr.de


DER SPVGG SPONSOREN POOL

CO-SPONSOR

aus dem Hause 速 Tex-A-Med GmbH

Dr. Armin Friedmann

Dr. Alexander Wild

Schilling Transporte


MIT UNS IMMER AM RICHTIGEN BALL!

Am Nordring • Spinnereistraße 2 • 95445 Bayreuth Tel.: (09 21) 29 63 10 • Fax: (09 21) 29 63 80 www.hagebaumarkt-bayreuth.de Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8.30 - 20.00 Uhr Sa. 8.30-19.00 Uhr


impressum 18

Fa c h a n w a lt

f Ăź r

S t r a f r e c h t

›ÂŒÂ? „”Â?Â? „•„ ÂŽ–Â?Â? „“• •Â… „  Â? „—ÂŒ˜Â…Â? „­ •Â? „Œ…™ •š Â?  „”Â?”Â? –ÂŽÂ…–  ”Â?–

‡Â…ŠÂ?› ­Â?Â?œœ ˆ  

 ƒ‹ ˆˆ”™ Â?  ‰ ‹‰Â? ­€  ‰ ‹‰Â?          Â?Â? Â?Â? Â?Â?  ­€Â? Â?Â?  ‚‚‚ƒ„Â?ƒ Â…†„Â?ƒ  ‡Â?ƒÂ? ˆ‰Š Â? Â? ˆ‹ˆ‹  Š Â?ƒ  ‹ÂŒÂ…ƒƒÂŽÂ?‘ Â? Â? ‰ ’‹  “„‡ƒ ˆ Â?  ­ Â? ‰  Â? 

magazin

SpVgg Bayreuth 1921 e.V. JakobstraĂ&#x;e 33 95447 Bayreuth V.i.S.d.P.: Dr. Wolfgang Gruber

Telefon 0921/67788 I Fax 0921/57634 info@spvgg-bayreuth.de www.spvgg-bayreuth.de Druck: Kollin Medien GmbH Satz, Layout, Konzeption: fresh!Advertising www.fresh-bayreuth.de Texte: Andreas Bär, RenÊ Becher, Matthias Becher Fotos: Andreas Bär, Matthias Becher


Anzeige

Omnibusse in allen Größen - Taxi - Mietwagen

Städte- und Fernreisen Behindertengerechte Reisebusse mit Schwebelift und Hebebühne Reiseplanung Reisen quer durch Europa Beratung und Organisation Wir freuen uns über Ihren Anruf und stehen Ihnen gerne bei der Planung sowie bei der Ausführung Ihrer Busreise unterstützend und beratend zur Seite.

Neuhaidhof 2 · 95473 Creußen · Tel.: 09270 – 1704 oder 1604 · Fax 09270 – 1076 E-mail: info@puettner.de · Internet: www.puettner.de

Anzeige

Anzeige


die zweite 20

Was für ein Auftakt!

Die Bayernliga

Mit einem in der Höhe nie erwarteten 6:1-Kantersieg startete unsere Bayernligareserve in die Saison: Im Derby gegen den TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf hatten die offensivfreudig auftretenden Fohlen schon in der ersten - noch torlos verlaufenen - Hälfte ein Übergewicht im spielerischen Bereich. Die Kirchenlaibacher kamen allerdings bei zwei Kontern gefährlich auf und hätten durchaus ihrerseits in Führung gehen können. Mit dem schnellen Führungstreffer nach dem Pausentee durch Neuzugang Frank Burgenmeister war die Partie fast schon zugunsten der Hausherren gelaufen. Als Joker Hannemann einen am ebenfalls eingewechselten Ftac verursachten Elfmeter verwandelte (55.), schien die Partie gelaufen. Kirchenlaibach schlug nach einem Abwehrfehler zwar zu, doch mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten besorgte Neuzugang Timothey Nicolaus (unser Foto) die Entscheidung. Nach Heraths Freistoßtreffer sollte die schönste Kombination des Spiels den Schlusspunkt bilden. Einen mustergültigen Konter über vier Stationen schloss Durim Ftac ab.

Nach drei Spieltagen deutet sich an, was das Schorschla schon vor dem ersten Heimspiel geunkt hat: Im Kampf um die Bayernligakrone scheint der TSV 1860 Rosenheim ein Wörtchen mitreden zu wollen. Nach drei Spielen und drei Siegen darf man davon ausgehen, dass das keine Eintagsfliege ist - auch wenn im Vorjahr nach sieben Spieltagen der VfL Frohnlach, bekanntermaßen späterer Absteiger, auf dem ersten Platz stand. Dabei spricht für die Rosenheimer, dass deren vom Trainer ausgemachte Schwäche, die zu schwach besetzte Offensivabteilung, prominenten Zuwachs erhalten hat. Der einstigen U21-Nationalspieler Marco Vorbeck, beim FC Hansa Rostock bundesligaerprobt, verstärkt die Oberbayern ab sofort. Er wird eine Ausbildung in Rosenheim beginnen und beim TSV 1860 seine Karriere ausklingen lassen. Karriereausklang scheint auch das Motto bei Hofs neuem Trainer Daniel Felgenhauer. Es deutet sich schon jetzt an, dass seine Mannschaft den Coach auf dem Feld braucht, um Erfolge zu feiern. Gegen Schweinfurt sorgte er mit einer Vorlage für den Punktgewinn, den der mittlerweile verletzungsbedingt pausierende Daniel Sam per Kopf markierte. Gegen den TSV Buchbach avancierte Felgenhauer zum überragenden Organisator auf dem Feld und war Wegbereiter des 4:0-Erfolges. Nach zwei Auftaktsiegen musste der FC Eintracht Bamberg seine erste Niederlage einstecken. Beim SV Schalding-Heining unterlag die Starke-Elf mit 1:2, weshalb Rosenheim nun alleiniger Tabellenführer ist, da zeitgleich auch der TSV Rain am Lech gegen den SV Seligenporten durch ein Tor von Goalgetter Christian Pollinger 0:1 verlor.

Bayreuth: Wächter, Riesner, Pütterich, Schmidt, Gubitz, Burgenmeister, Auner (78. Dötsch), Nicolaus, Geissel (33. Hannemann), Herath, Bauer (46. Ftac). Kirchenlaibach: Obwandner, Hörath, Zimmermann (46. Boschenow), Fürst, Schäffner (64. Kraus), Ruf, Grauberger, Sendelbeck, Höreth, Grüner (46. Hader), Lauer. Schiedsrichter: Roman Potemkin, SV Friesen; Zuschauer: 150; Tore: 1:0 Burgenmeister (47.), 2:0 Hannemann (55./FE), 2:1 Lauer (67.), 3:1, 4:1 Nicolaus (77./80.), 5:1 Herath (85.), 6:1 Ftac (86.).

Feiern ... feiern ... feiern ... Geburtstag ... Taufe ... Hochzeit ... Kommunion ... Jubiläum ... Egal was Sie zu feiern haben, wir machen das ... mit unserem professionellen Service, kreativen Catering, flexiblen Handling, flinken und freundlichen Team, inovativen Ideen, Wir stellen die Räumlichkeiten von 20 bis 536 qm für eine Feier von 10 bis zu 650 Personen oder liefern die Feier zu Ihnen nach Hause ...

Rufen Sie uns an unter 0921 727-250. Eduard-Bayerlein-Str. 5a 95445 Bayreuth E-Mail: info@arvenakongress.de www.arvena.de


WWW.HANDWERK.DE

Natürlich geht es auch ohne das Handwerk. Hat ja früher auch geklappt.

Heute kann auf die Fertigkeiten der Handwerkerinnen und Handwerker in keinem Lebensbereich mehr verzichtet werden. Mit mehr als 4,8 Millionen Beschäftigten in 151 Berufen ist das Handwerk einer der größten Wirtschaftsbereiche Deutschlands. Keine Frage: Ohne das Handwerk sähen wir ganz schön alt aus. Überzeugen Sie sich selbst: www.handwerk.de


news 22

Neues von der Jakobshöhe Ein ganz herzliches Servus geht heute an unseren BFV-Präsidenten Dr. Rainer Koch. Der Poinger, gleichzeitig auch DFB-Vizepräsident, hatte heute früh einen Termin in Hochfranken und verbindet diesen mit dem Besuch des heutigen Duells zweier noch verbliebener fränkischen Traditionsmannschaften. Herzlich willkommen im HaWaWi und viel Spaß beim heutigen Kick! Unser Pechvogel Michael Eckert muss weiterhin pausieren. Nach überstandenem Mittelfußbruch zog sich der Ex-Fürther eine Oberschen-

ALLE AUSGABEN ZUM DOWNLOAD

Dr. Rainer Koch

kelverletzung zu und kann seinen Teamkollegen daher bis auf weiteres nur von außen zusehen. Gute Besserung, alter Hackstock ;-). Auf ein baldiges Wiedersehen auf dem Feld. Wieder einsatzfähig sind heute Michael Bock und Alexander Kossmann. „Kossi“ musste vor dem Spiel in Heimstetten aufgrund einer Wadenverletzung passen und räumte seinen Platz für Herbert Biste, „Böcksn“ erwischte es bereits vor dem turbulenten Auswärtsspiel beim FC Ismaning.

www.issuu.com/spvgg_bayreuth

Maxstraße 4 · 95444 Bayreuth · Tel.: 0921-5087012 · www.alloptik.de


Werbung nervt.

Werbung geht den meisten meistens auf den Wecker. Auch uns. Und wir machen sie trotzdem, Tag für Tag. Warum? Wir wollen Werbung machen, die eben nicht nervt – sondern Ihnen ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Oder ein Ooooh! Oder am besten beides. Wir wollen Werbung machen, die nur einen nervt: Ihre Konkurrenz.

fresh!advertising I Werbung, Marketing, Design I Bahnweg 2a I 95448 Bayreuth I Tel. 0921 6080515 I www.fresh-bayreuth.de

spvgg magazin 02/03  

Zeitschrift der SpVgg Bayreuth Fußball-Bayernliga Saison 2010/11 Spieltage 4 und 5 Oldschdod gegen Schweinfurt 05 Oldschdod gegen FC Ingols...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you