Page 1

SPÖ Aufbruch SPÖ SPÖ MAUTHAUSEN

AKTUELL

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2014 wünscht Euch/ Ihnen die SPÖ-Mauthausen

würde und auch Teil des Wahlprogramms waren und sind. Mit knapp 27% bei der letzten Nationalratswahl gewählt, ist aber nicht zu erwarten, dass damit 100% umgesetzt werden können. Ich erwarte mir jedenfalls, dass es der SPÖ gelingt, bei allen Kompromissen, die nach solchen Wahlergebnissen bei Koalitionsbildungen notwendig sind, die notwendige Schritte in die von uns gewünschte Richtung gehen zu können. Ziele die auch für uns in der Gemeinde wichtig sind. Auf kommunaler Ebene arbeiten wir daher sehr intensiv daran Mauthausen als lebenswerten Wohnort weiter auszubauen. Umfassender Hochwasserschutz, die neue FF Haid, der neue Fußballplatz, das geplante Seniorentaxi, Verbesserung des Raumangebotes in der Neuen Mittelschule, die bevorstehende Generalsanierung des Volksschulturnsaales und die geplante Errichtung eines Verabschiedungssaales sind nur einige der Maßnahmen die dazu beitragen sollen. Ich wünsche Ihnen für die bevorstehenden Feiertage viel Zeit für ihre Familie, für ihre Freunde und für Dinge die Sie immer schon gerne machen wollten. Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit und dass Erreichen der Ziele die sie sich selbst vorgenommen haben. Ich wünsche Ihnen ein gutes erfolgreiches neues Jahr.

Wir alle wünschen uns eine Gesellschaft die gerechter, solidarischer und sozialer ist. Wir wünschen uns, dass alle Kinder die gleichen Bildungschancen haben, wir vom Lohn für unsere Arbeit ordentlich leben können, das Sozial- und Gesundheitssystem verbessert wird, unsere Pensionen sicher sind und die Euromillionäre auch gerechte Steuern zahlen müssen. Wünsche, die die SPÖ gerne verwirklichen

www.mauthausen.spoe.at


Gerti Jahn wird neue Landesrätin

Die designierte Landesrätin Gerti Jahn und der neue SPÖ-Vorsitzende Landesrat Reinhold Entholzer übergeben dem scheidenden Landeshauptmannstellvertreter Josef Ackerl ein symbolisches „Herz des Zusammenhalts“. Gerti Jahn wird Nachfolgerin von Josef Ackerl in Landesregierung Eine spannende und fordernde Aufgabe wartet auf die bisherige SPÖ-Klubvorsitzende Gerti Jahn. Nach zwei Jahren an der Spitze des SPÖ-Landtagsklubs soll sie Josef Ackerl in der Oö. Landesregierung nachfolgen und das große Sozialressort übernehmen. Mit der Übernahme des Sozialressorts ist eine hohe Verantwortung für wichtige Zukunftsbereiche von Pflege über Menschen mit Beeinträchtigungen bis hin zur Kinder- und Jugendhilfe verbunden. Doch mit Verantwortung hat Gerti Jahn auch in ihrer bisherigen beruflichen und politischen Laufbahn stets gut umgehen können – ob als Führungskraft in der Arbeiterkammer, als Aufsichtsrätin oder zuletzt als Klubvorsitzende. Sie freut sich sehr auf die kommende Aufgabe, die sie mit viel Motivation und Engagement wahrnehmen will. Zu ihrem Vorgänger sagt Gerti Jahn: "Josef Ackerl hat als Sozialreferent bis weit über Oberösterreichs Grenzen hinaus seine positiven Spuren hinterlassen. Er hat die Qualität und die Angebote in allen Bereichen des sozialen Lebens enorm ausgebaut und

Oberösterreich mit sozialer Wärme erfüllt. Dafür danke ich ihm ganz besonders. Auf seinem starken Fundament will ich als zukünftige Soziallandesrätin aufbauen, weiß aber auch, dass ich vor großen Herausforderungen stehe". Die SPÖ-Mauthausen wünscht Gerti Jahn dabei viel Erfolg und freut sich auf die gute Zusammenarbeit!

Politisches Kurzportrait: Mag.a Gertraud Jahn ist/war die erste weibliche Vorsitzende eines Landtagsklubs in der Geschichte Oberösterreichs. Die teamorientierte Mauthausenerin war 13 Jahre lang Leiterin der wirtschaftspolitischen Abteilung der Arbeiterkammer Oberösterreich und steht auch heute für einen klar arbeitnehmerorientierten Kurs. "Weil die Wirtschaft ein Kreislauf ist, muss Geld, das jemand als Gewinn oder Dividende ausschüttet, auch durch Arbeit verdient werden. Die Balance zwischen unternehmerischen bzw. spekulativen Gewinnen und Arbeitseinkommen ist jedoch über die Jahre verloren gegangen und muss dringend korrigiert werden. Deshalb trete ich für Sozialen Fortschritt in Oberösterreich ein," so Klubvorsitzende Jahn.

www.mauthausen.spoe.at www.spoe-mauthausen.at


Verabschiedungsraum am Friedhof Mauthausen braucht dringend einen neuen Verabschiedungsraum!

sehr beschwerlich. Der Trauerzug stellt immer auch eine massive Verkehrsbehinderung dar. Es gibt in Mauthauen keine Möglichkeit einer religionsunabhängigen Verabschiedung.

Seit vielen Jahren gibt es den berechtigten Wunsch nach einer Aufbahrungs- und Verabschiedungsmöglichkeit von verstorbenen Personen. Die derzeitige Situation ist für viele Menschen äußerst unbefriedigend. Vor einigen Jahren gab es die Idee, im Nahebereich der Kirche ein neues Gebäude zu errichten. Aus verschiedensten Gründen erscheint dieser Standort jedoch als nicht ideal: Direkt bei der Kirche gibt es nur sehr eingeschränkte Parkmöglichkeiten. Der Friedhof ist von der Kirche ca. 900 Meter entfernt. Der Fußweg über die Straße Kirchenberg ist sehr steil und vor allem für Menschen mit Beeinträchtigung

Es gibt die Möglichkeit, direkt neben dem Friedhof auf einem eigenen Grundstück der Gemeinde einen Verabschiedungsraum zu schaffen, der den Anforderungen aller Menschen in Mauthausen genügt. Natürlich bedarf es noch vieler Anstrengungen, um die Finanzierung für das gesamte Bauvorhaben sicher zu stellen. Die Argumente für einen Neubau liegen jedoch auf der Hand: 40 Prozent der Bevölkerung von Mauthausen haben derzeit keine Möglichkeit auf eine ordentliche Verabschiedung im Ort, da sie nicht der römisch katholischen Kirche angehören. Ein neuer Verabschiedungsraum würde die barrierefreie Teilnahme für Menschen mit Beeinträchtigungen ermöglichen. Durch die Neuerrichtung könnte die Parkplatz- und Verkehrsproblematik rund um die Kirche ent-

schärft werden. Der Karner beherbergt Fresken, die einen bedeutenden Kulturschatz darstellen. Diese werden durch die Nutzung als Verabschiedungsraum stark in Mitleidenschaft gezogen. Durch die Neuerrichtung könnte dieses Kulturdenkmal besser geschützt werden.

Die orange schraffierte Fläche symbolisiert den Standort der geplanten Aufbahrungshalle

Es ist unser Ziel, im Jahr 2014 die Finanzierung sicher zu stellen und die Planungen abzuschließen, damit wir so schnell wie möglich zu einem angemessenen Verabschiedungsraum kommen. Bgm. Thomas Punkenhofer

Lautstark gegen Gewalt an Frauen Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen, dem 25. November, machten die SPÖ Frauen des Bezirkes Perg auf das Thema Gewalt aufmerksam. Mit einem übergroßen Megafon stellten sie dabei unter dem Motto „Lautstark gegen Gewalt!“ symbolisch einen Aufschrei gegen Gewalt dar. „VOR 35 JAHREN wurde in Wien das erste Frauenhaus in Österreich eröffnet. Dennoch ist das Thema Gewalt noch immer ein Tabuthema. Viele Frauen haben immer noch keine Möglichkeit, einen gewalttätigen Partner zu verlassen. Diesen Frauen wollen

wir eine laute Stimme geben“, so die Bezirksvorsitzende der SPÖ Frauen, Sabine Schatz und Angela Hackl aus Mauthausen. „Auch unser Bezirk ist keine Insel der Seligen. Aus der Arbeit der Frauenberatungsstelle Perg heraus wissen wir, dass das Thema Gewalt bei den Klientinnen ein massives Thema ist und dass es einen dringenden Bedarf an einer Ausweichstelle in Gewaltsituationen, wie das ein Frauenhaus ist, gibt“, so Schatz weiter. „Es reicht aber nicht, das Tabuthema Gewalt gegen Frauen nur an einem Tag im Jahr zu thematisieren. Betroffene Frauen brauchen 365 Tage

im Jahr Unterstützung, wenn sie aus einer Gewaltbeziehung ausbrechen wollen“, unterstreichen Sabine Schatz und Angela Hackl abschließend die Forderung nach einem Frauenhaus im Bezirk.

SPÖ-Frauen Mauthausen machten am 25.11.2013 lautstark auf das Thema aufmerksam

www.mauthausen.spoe.at


Mitreden und Mitgestalten Mit Ihnen gemeinsam wollen wir unser lebens- und wohnenswertes Mauthausen weiterentwickeln und gestalten. Daher sind uns ihrer Meinungen, Anliegen und Ideen besonders wichtig. Ab 2014 starten wir daher mit Ortsteilgesprächen, bei denen wir Sie persönlich über die Aktivitäten in ihrem Wohnumfeld informieren und wir mit Ihnen über Ihre Anliegen sprechen. Für jedes Kalendervierteljahr haben wir uns den Besuch eines Orteils vorgenommen bei dem unser Bürgermeister Thomas Punkenhofer, unsere Gemeindevorstände , Ausschussobleute und GemeinderätInnen Rede und Antwort stehen. Zu den einzelnen Ortsteilgesprächen werden wir Sie jeweils noch gesondert einladen und freuen uns jetzt schon auf eine rege Teilnahme. Walter Hofstätter Ortsparteiobmann

Donauübergreifende Zusammenarbeit Ähnlich ist die Situation auf niederösterreichischer Seite. Windpassing und Pyburg ersticken im Verkehr. Die Umfahrung ist hier ebenso dringendst notwendig. Niederösterreichs LH Pröll bleibt aber genauso untätig wie seine OÖ Amtskollegen.

Bgm. Thomas Punkenhofer und SPÖ-Vorsitzender Walter Hofstätter an einem der verkehrstechnischen Hotspots in Mauthausen Mehr als 1000 Menschen sind von den ca. 15.000 Fahrzeugen die täglich durch Heinrichsbrunn fahren betroffen, belästigt und in ihrer Lebensqualität stark beeinträchtigt. Leider hat aber die Gemeinde auf die Bundesstraße 123 keinen Einfluss. Erhalter ist das Land OÖ. Diese sind aber absolut

nicht Willens, hier für eine Entlastung der Mauthausner Bevölkerung zu sorgen. Genauso verhält es sich mit der mehr als überlasteten Donaubrücke. Dringendst notwendig, seit Jahren gefordert und von den zuständigen politischen Verantwortlichen LH Pühringer und LHStv Hiesl verschleppt.

Auf Initiative von Ortsparteivorsitzenden Hofstätter und Bürgermeister Punkenhofer hat die SPÖ Mauthausen daher erste Gespräche mit den Freunden der SPÖ Ennsdorf, Windpassing und Pyburg aufgenommen. Ziel ist eine donauübergreifende Zusammenarbeit um gemeinsam mehr Druck auf die politisch Verantwortlichen zu erzeugen. Die ersten gemeinsamen Aktivitäten werden bereits geplant. Denn wir sind überzeugt, es braucht einen Schulterschluss um die für alle unerträgliche Situation zu verändern. Walter Hofstätter Ortsparteiobmann

www.mauthausen.spoe.at


„12. Februar 1934“ Gedenkveranstaltung

80 Jahre „12. Februar 1934“ Donnerstag, 13. Februar 2014 19.00 Uhr mit EU-Abgeordneten Professor Dr. Josef Weidenholzer Wie ist es zu den Ereignissen 1934 gekommen? Was ist damals im Bezirk Perg geschehen? im Donausaal

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverb.

www.mauthausen.spoe.at


Neues aus dem Pensionistenverband

Die Reisegruppe des Pensionistenverbandes beim Ausflug in die Steiermark Im Sommer und Herbst ist immer viel los Am 7. August ging es mit der Kabinenbahn hinauf in die Bergwelt in Großarl und im Oktober ins wunderschöne Waldviertel. Wir besuchten zwei für diese Region typische Museen, das Sonnenuhrenmuseum in Weiten und das Mohnmuseum in Armschlag. Den Abschluss machten wir bei ein paar gemütlichen Stunden bei unserem Winzerfreund Walter in Weißenkirchen in der Wachau. Bei ihm wirst du immer mit bestem Wein und herrlichen Wachauerschmankerln bewirtet.

Ein wunderbarer Abschluss vor unserer Weihnachtsfeier war wieder die Teilnahme beim Adventmarkt

Der Krapfenteig hatte kaum Zeit so richtig aufzugehen, so groß war die Nachfrage nach dieser herrlichen Köstlichkeit. Schön warm und gemütlich war es in unserer kleinen „Höhle“ und so waren die Tische fast immer bis auf den letzten Platz gefüllt.

Eine gesellige Runde beim Weinbauern in Weißkirchen

Der Höhepunkt des Jahres Unsere 5-Tagesfahrt ist sicherlich immer der Höhepunkt des Jahres. Das steirische Almenland, die Landeshauptstadt Graz und das Teichalmgebiet heißen dich immer herzlich Willkommen. Unser Hotel in Brandlucken in der Nähe von Pöllau begeisterte uns nicht nur mit seiner vorzüglichen regionalen Küche sondern war auch geprägt von der Herzlichkeit des Personals .Die Mittelsteiermark ist ein eher unbekanntes, aber äußerst interessantes Ausflugsziel. Eine sehr schöne Reise mit erfreulich vielen TeilnehmerInnen.

Somit wünschen Euch Allen ein FROHES WEIHNACHTSFEST und alles Gute für 2014 Heli und Inge Wiesinger und das PV-Team

Unsere Termine:

Faschingskehraus: Rosenmontag, 3. März 2014 ab 14 Uhr Jahreshauptversammlung: Freitag, 28. März 2014 um 14 Uhr mit Mitgliederehrungen

www.mauthausen.spoe.at


Schule in Bewegung Unsere Schulen bleiben weiter in Bewegung. Zum heuer fertig gestellten Lift in der Volksschule erfolgte gerade der letzte Gemeinderatsbeschluss. Wesentliche Verbesserungen stehen auch im Jahr 2014 bevor.

wichtiges Ziel der SPÖ Mauthausen für diese Gemeinderatsperiode. Ein Finanzierungsplan über € 126.000,-

Die Nachmittagsbetreuung wird ähnlich wie in der Neuen Mittelschule über die Schule abgewickelt. Die Wahl besteht zukünftig zwischen einer GTS-Klasse, wo Unterrichtszeit, Freizeit und Lernzeit über den Tag verteilt sind oder einer NABE-Gruppe, wo ähnlich wie im Hort die Betreuung im Anschluss an den Vormittagsunterricht stattfindet. Dazu wird es am 23. Jänner einen Informationsabend von Schule und Gemeinde geben. Ganz besonders freue ich mich, dass im nächsten Jahr der Turnsaal saniert werden kann. Mit der Verwirklichung dieses Vorhabens erfüllt sich ein

Erstklässlerin Chiara freut sich gemeinsam mit VBgmin Gudrun Leitner und Dirin Eva Strauß, auf den schöneren Turnsaal ab dem nächsten Schuljahr

Darlehensaufnahme und die Ausschreibung der erforderlichen Arbeiten wurden in der Dezember-Sitzung im Gemeinderat beschlossen. Ab dem kommenden Schuljahr soll demnach der Bewegungsraum der Volksschule in völlig neuem Licht erstrahlen. Auch in der NMS ändert sich etwas. Im Rahmen der Anschubfinanzierung von Bund und Land für Ganztagsschulen ergibt sich die Möglichkeit, die Räumlichkeiten der Schule besser an die verstärkte Nutzung am Nachmittag anzupassen. So sollen u.a. ein Mehrzweckraum, eine „Freiluftklasse“ in Form von Überdachung der Terrasse und die Erweiterung der Ausspeisungsräumlichkeiten erfolgen. Auch der Auftrag zur Ausschreibung dieser Arbeiten wurde in der Dezember-Sitzung vergeben. VBgmin Gudrun Leitner

ASKÖ-Turnen/Leichtathletik www.turnen-mauthausen.com

Die Sektion Turnen/Leichtathletik im ASKÖ-Mauthausen ist eine wertvolle und beständige Größe im Vereinsleben unseres schönen Ortes. Neben eigenen Veranstaltungen wie der Sonnwendfeier oder dem Weihnachtsschauturnen nehmen sie auch immer wieder an vereinsübergreifenden Veranstaltungen teil. Sie beteiligen sich aktiv an Veranstaltungen wie dem Ferienpass und sind immer ein aktiver Bestandteil unseres Familienspielfestes. Zudem bieten sie mit ihren vielen attraktiven Angeboten im Bereich der körperlichen Ertüchtigung jede Woche ein breit gefächertes Sportangebot für alt und jung. Es ist dieses Vereinsleiben welches das gesellschaftliche Zusammenleben in Mauthausen so einzigartig macht und die ASKÖ-Sektion Turnen/Leichtathletik leistet mir ihrer ehrenamtlichen Arbeit einen sehr großen Beitrag zu dieser Einzigartigkeit.

ASKÖ-Mühlviertel Obmann Franz Affenzeller mit Sektionsleiter Karl Brandstätter bei der Sonnwendfeier am Sportplatz

www.mauthausen.spoe.at


Starnight-Talente Sie haben ein Talent, wir die Bühne Auch bei unserer nächsten Starnight , dem ArbeiterInnenball der SPÖ Mauthausen am 8. Februar 2014, wollen wir jungen Mauthausner Stars die Möglichkeit eines großen Auftritts geben. Interessierte melden sich bei: Walter Hofstätter Tel.: 0664-4131904 e-mail: hofstaetter.walter@aon.at

Elisabeth Orth Antifaschistische Kultur- und Gedenkveranstaltung Lesung mit Elisabeth Orth Datum und Uhrzeit: Mittwoch, 29. Jänner 19:00 Uhr im Donausaal

Kartenvorverkauf ab sofort am Gemeindeamt und bei der Pfarre Mauthausen Medieninhaber: Ralf Punkenhofer, Zeitungsverantwortlicher SPÖ-Mauthausen Druck: BTS Druckkompetenz GmbH, Engerwitzdorf

www.mauthausen.spoe.at

Aufbruch Dezember 2013