Issuu on Google+

Oktober 2009 13. Jahrgang

SIEBEN:Oktober 2009 路 unabh盲ngig 路 monatlich 路 unbezahlbar

www.sieben-regional.de

Kultur

Gesundheit

Fitness

Kulturvereinigung 2009/10

Stroke Unit in Alfeld

Workout feiert


2 Editorial/Inhalt

Mach´s gut, bis zum nächsten Mal

Mit einem Schlag

4

Schlaganfall-Spezialeinheit am Alfelder Krankenhaus Liebe Leserinnen und Leser,

Äpfel – Ausstellung und Ausflüge

kaum war er richtig angekommen, schon muss er wieder weg. Wir sind mit ihm, dem guten, alten Freund, noch einmal über das Alfelder Stadtfest spaziert, hatten schöne Tage und lange, laue Abende. Mit seiner Anwesenheit hat er uns die letzte Zeit noch einmal sehr angenehm gemacht. Und jetzt müssen wir uns verabschieden. Sagen: tschüss bis zum nächsten Mal, lieber Sommer! Er war ein gern gesehener Gast, der uns auch dieses Jahr wieder viele erinnerungswürdige Erlebnisse beschert hat. An dieser Stelle kann jeder für sich selbst konkret werden. Vielleicht haben Sie es noch gar nicht bemerkt, aber seit dem 22. September haben wir neuen Besuch: Der Herbst ist da. Auch nicht unwillkommen, ist sein Charakter vielschichtiger: manchmal mit sonnigem Gemüt, in seiner Farbenpracht schön anzusehen aber nicht selten aufbrausend. Und am 25. Oktober 2009 ist er großzügig. In dieser Nacht zwischen Sonnabend und Sonntag schenkt er uns eine Stunde. Dann wird die Uhr um eine Stunde zurückgestellt, von drei auf zwei Uhr. Auch zum Winter werden uns positive Dinge einfallen. Und zum Frühling, ach, sowieso. Der Wechsel der Jahreszeiten, die das Leben so abwechslungsreich machen, ist dem „Herumeiern“ der Erde zu verdanken. Auf ihrer Bahn um die Sonne (23,5 Grad Neigung zur Äquatorebene) braucht sie ein Jahr, genauer: 365,2425 Tage oder 365 Tage, 5 Stunden, 49 Minuten und 12 Sekunden, nach der Rechnung des Gregorianischen Kalenderjahres. Aber all das muss man nicht wissen um die Jahreszeiten genießen zu können. Es passiert ohne unser Zutun. Die Blätter werden von allein so rot wie die Haare von Nele Hollinderbäumer auf unserem Titelbild. Entscheidend ist immer, was man aus der Situation, den äußeren Umständen macht. Es gibt kein schlechtes Wetter – nur die Hosen sind manchmal zu kurz und die Blusen zu luftig. Jetzt wünschen wir Ihnen viel Spaß mit den bunten Blättern des Herbstes. Die SIEBEN: können Sie gern dazu zählen.

Das Hiob Experiment Herbstfest im Lindenhof Hilfe zur Unabhängigkeit

Wartung / Inspektion TÜV / Abgasuntersuchung Auspuff / Bremse / Fahrwerk Kupplung Reifen Günstige Gebrauchtwagen Pannenhilfe

Unfallinstandsetzung Motordiagnose Autoglas-Service (auch vor Ort)

Ersatzteile / Zubehör Reparatur- / Fahrzeugfinanzierung Autotransporte

Klimaanlagen-Service

KFZ-Meister Rainer Kemmerich info@kfz-service-alfeld.de

Werkstatt Öffnungszeiten Montag bis Freitag 9 bis 17.30 Uhr Samstag nach Vereinbarung

8

Ergotherapeutin Daniela Herrmann

Voller Spielfreude

9

60ste Spielzeit der Kulturvereinigung Alfeld startet

Fitness für ein neues Jahrzehnt

10

WORKOUT-Party und Neuheiten

Veranstaltungskalender

12

Veranstaltungen im Oktober.

Erholung und Entspannung für den Rücken 19 Gesunder Schlaf mit modernen Bettsystemen

Das Reflektorische Farblichtspiel

20

Dokumentation des Werks von Kurt Schwertfeger

Gewinnaktion - Infa 2009

21

Party, Pop und Frauen-Power

Märchenhaft Einkaufen

22

Verkaufsoffener Sonntag in Alfeld

Zum Titelbild: Nele Hollinderbäumer, Berlin Alexanderplatz, nach dem gleichnamigen Roman von Alfred Döblin Dienstag, 20. Oktober 2009, 20 Uhr, eine Veranstaltung der Kulturvereinigung

Ihre Meisterwerkstatt für

7

Tag der offenen Tür am 3. Oktober

Heute schon an den eigenen Tod denken?

Ravenstraße 29 · 31061 Alfeld · Tel.: 05181 / 8070860 · Handy: 0171 / 4871110

6

Buchtipp und Konzerthinweis

Bestattungsvorsorge

Ihre SIEBEN:

5

Stadtmuseum widmet sich einem Obst

EN L H A R T S D SAN N LACKIERE TEN F I R H C S E B ER.v. T H C A T U ö.b.u LACK-G

22


Ausstellung/Lesung 3

Marley, Zappa und Kollegen Musikerportraits – Regina Sadlau stellt in der Lounge 7 aus Musik in Malerei umzusetzen, das hat sich Regina Sadlau in einer kleine Ausstellung zum Ziel gesetzt, die derzeit in der Lounge 7 in Alfeld zu sehen ist. Serj Tankian, Till Lindemann, David Draiman, Bob Marley, Robert Smith und Frank Zappa – allesamt Musiker, aber Vertreter ganz unterschiedlicher Stilrichtungen, sind in Acrylbildern verewigt. „Es sind alles Musiker, die ich gerade selber gern höre“, erläutert Regina Sadlau. Deshalb sind die Arbeiten auch nicht käuflich zu erwerben. Bei den meisten Betrachtern kommt schnell ein Wunsch auf: die eigenen musikalischen Heroen

im Kunstwerk verewigt zu haben. Diese „Auftragsarbeiten“ will Regina Sadlau gern ausführen. Zudem wird mit der Aktion ein gemeinnütziges Projekt unterstützt: Ein aus Duingen stammender und an Muskeldystrophie leidender Junge und

„Haltet Euer Herz bereit“ Bücherparadies: Lesung von und mit Maxim Leo im Fagus-Werk Maxim Leo wurde 1979 in Ostberlin geboren. Seit 1997 ist Maxim Leo Redakteur bei der Berliner Zeitung. 2002 wurde er für den Egon-Erwin-Kisch-Preis nominiert, 2002 erzielt er den Deutsch-Französischen Journalistenpreis, 2006 den Theodor-Wolf-Preis.

Fotos: privat

Geschichten aus einem verschwundenen Land. Im November sind es 20 Jahre her, dass die Mauer fiel, die Grenzen zwischen Ost und West verschwammen, verschwanden… Es ist eine gute Zeit, sich zu erinnern. Und sich von anderen Erinnerungen erzählen zu lassen. Die Familie von Maxim Leo war wie eine eigene, kleine DDR. In ihr konzentriert sich vieles, was in diesem Land einmal wichtig war: Die Hoffnung und der Glaube der Gründerväter. Die Enttäuschung und das Lawieren ihrer Kinder, die den Traum vom Sozialismus nicht einfach so teilen wollten. Und die Erleichterung der Enkel, als es endlich vorbei war. Bei den Leos wurden im Kleinen die Kämpfe ausgetragen, die im Großen nicht stattfinden durften. Hier traf die Ideologie mit dem Leben zusammen. Maxim Leo erzählt in seinem Buch liebevoll und mitreißend, was die DDR zusammen hielt und was sie schließlich zerstörte. Bei den Leos wurde viel gestritten. Aber es ging selten um Persönliches, meistens um Politik, um die Gesellschaft, um die große Sache. Gerhard, der Großvater, jüdischer Résistance-Kämpfer, Spion, Journalist, ist ein autoritärer Vertreter der Macht. Seine Lieblingstochter Anne

heiratet Wolf, den Künstler, der mit grün gefärbten Haaren durch die Gegend läuft und die DDR zum Verbrecher-Staat erklärt. Anne, die mit siebzehn in die Partei eingetreten ist, versucht, ihren rebellischen Mann zu lieben, ohne den stalinistischen Vater zu verraten. Maxim wächst als Kind hinein in diese Konflikte, die immer heftiger werden. Er erlebt einen schreienden Vater, eine Mutter, die heimlich in der Küche weint und einen Großvater, der für ihn ein Fremder wird. Achtzehn Jahre nach dem Mauerfall kehrt Maxim Leo in Gedanken in die DDR zurück. Er beschreibt, warum diese Familie und dieser Staat gescheitert sind. (red/hst) Lesung mit Maxim Leo, Haltet euer Herz bereit 20. Oktober 2009, 19.30 Uhr Fagus Grecon Werk, Hannoversche Straße, Alfeld Veranstalter: Bücherparadies Alfeld Tel.: (051 81) 79 65 buecherparadies@web.de

seine ebenfalls kranken Eltern sollen gefördert werden, um ihnen ein möglichst unabhängiges Leben zu ermöglichen. „Ich habe versucht, jeweils die Stimmung der Musik in Form und Farben darzustellen, daher die trotz Ähnlichkeit der Bilder recht unterschiedlichen Stile“, erklärt Regina Sadlau. Die Technik „Acryl auf Leinwand“ nutzt sie seit etwa fünf Jahren. Normalerweise malt sie keine Portraits, sondern „alles andere von surrealistisch bis abstrakt.“ Vielleicht gerade deshalb sind ihre Bilder so erfrischend… Die Arbeiten sind noch bis zum 10. November zu sehen. Im Mai 2010 stellt Regina Sadlau im Alfelder BürgerAmt aus – ganz andere Bilder, wie sie verspricht. (hst)


4 Gesundheit Promotion:

Mit einem Schlag…

Schlaganfall-Spezialeinheit wird am Alfelder Krankenhaus eingerichtet / „Stroke unit“ schafft mehr Sicherheit Die Anzeichen sind für Nicht-Mediziner nicht immer eindeutig: Lähmungen des Arms, des Beins, im Gesicht und plötzliche Seh- oder Sprachstörungen. Ist das ein Schlaganfall? Betroffene und Angehörige sind bei diesen Symptomen oft überfordert. Und nicht selten verschwinden die Beschwerden auch wieder. „Diese Anzeichen müssen dann so schnell wie möglich von einem Arzt genauer untersucht und beurteilt werden“, rät Prof. Dr. Rolf Nitsche, Chefarzt der internistischen Abteilung des Alfelder Krankenhauses. Es könnte ein Schlaganfall sein und dann zählt jede Minute. Alfelder Krankenhaus, Teil 4: Die „Stroke unit“ Das Leitungsteam der „Schlaganfall-Spezialeinheit“ im Krankenhauses Alfeld mit Chefarzt Prof. Dr. Rolf Nitsche (rechts), Dr. Iris Messerschmidt (links) und Dr. Heike Osterholz-Middendorf. In der Bildmitte der „Teledoc“, mit dem Bild-, Ton- und Datenübertragungen an Neurologie-Experten in Hildesheim oder Seesen möglich sein werden.

Im November wird in der Alfelder Klinik eine Schlaganfall-Einheit eröffnet, eine so genannte Stroke unit. Auf dieser Spezial-Station können die Patienten zielgerichtet betreut und nach den neuesten Erkenntnissen und Standards behandelt werden. Um auch die Fachkompetenz externer Neurologen und der Neurochirurgen zu nutzen, wird die Stroke-unit als Teil eines „Schlaganfall-Netzwerkes“ betrieben, an dem die neurologischen Abteilungen des Hildesheimer St.-Bernward Krankenhauses und der Schildautalklinik Seesen beteiligt sind. Modernste Technik ermöglicht die Live-Übertragung der Patientenuntersuchung und der Röntgenbilder zu dem jeweiligen Spezialisten. „Der entscheidet dann beispielsweise über eine sofortige Gehirnoperation“, skizziert Prof. Dr. Nitsche den Ablauf, bei dem die „Telemedizin“ eine wichtige Aufgabe übernimmt. Es kann so immer der kompetenteste Mediziner hinzu gezogen werden. Ein großer Vorteil für die etwa 160 Schlaganfall-Patienten, die es in Alfeld jährlich gibt, wird aber die gute Betreuung durch qualifiziertes Personal vor Ort sein, das für die vier Plätze in der Stroke unit gebündelt wird. Die meisten Schlaganfallpatienten bleiben weiterhin in Alfeld und erhalten eine umfassende Therapie: Unter der Leitung des internistischen Chefarztes tragen Neurologen, Neurochirurgen, Pflegekräf-

te, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden zum Behandlungserfolg bei. Damit geht das Alfelder Krankenhaus einen Weg, der bereits andernorts, zum Beispiel in Bayern, erfolgreich beschritten wird. Was ist ein Schlaganfall? Ein Schlaganfall ist gekennzeichnet durch einen plötzlichen, schlagartigen Ausfall von Teilen des Gehirns. Die Ursache ist in 80 Prozent der Fälle eine Durchblutungsstörung. Sie kommt dadurch zustande, dass ein Blutgefäß, das zum Gehirn führt, plötzlich verstopft ist. Diese Verstopfung ist oft Folge einer zunehmenden Gefäßverkalkung oder Arteriosklerose, wie die Mediziner sagen. Es kann sich aber auch um ein Blutgerinnsel (Embolus) handeln, das im Herzen entstanden ist und mit dem Blutstrom dann in die Gehirnarterien geschwemmt worden ist. Das nennt man Hirnembolie und ist die Ursache für 20 Prozent der Schlaganfälle. Solche Blutgerinnsel können bei Herzrhythmusstörungen entstehen. Wenn Teile des Gehirns infolge der Blutgefäßverstopfung nicht durchblutet werden, funktionieren sie nicht wie gewohnt. Deutlich wird das beispielsweise daduch, dass das Sprechen nicht mehr möglich ist oder ein Bein nicht mehr bewegt werden kann. „Die Ausfälle können sich unter Umständen wieder zurückbilden, falls die Blutversorgung nicht kom-

Die Stroke unit wurde dort eingerichtet, wo vorher die Urologische Klinik Betten belegte. Ca. 160 Schlaganfallpatienten werden pro Jahr in Alfeld behandelt. Um die Patientenbetreuung optimal zu gestalten, wurde die Zahl der Pflegekräfte erhöht.

plett unterbrochen, sondern nur vorübergehend stark vermindert ist, mit anschließender Wiederherstellung der Durchblutung“, so Prof. Dr. Nitsche. Risikogruppen Schlaganfälle sind in Deutschland die zweithäufigste Todesursache – nach dem Herzinfarkt. „Ein erhöhtes Risiko haben Raucher sowie Patienten mit hohem Blutdruck, Diabetes oder Fettstoffwechselstörung“, weiß Prof. Dr. Nitsche. Dazu kommen Menschen die erblich vorbelastet sind. „Die Verkalkung der Halsschlagader kann man mit einer speziellen Ultraschalluntersuchung bei gefährdeten Patienten schon vor einem Schlaganfall erkennen. Das Risiko einer Hirnembolie lässt sich durch EKG, Langzeit-EKG und gegebenenfalls Ultraschall des Herzens erfassen.“ Eine seltenere Sonderform des Schlaganfalls liegt vor, wenn ein Blutgefäß des Gehirns „platzt“ und ein Bluterguss im Bereich des Gehirns auftritt. Eine Röntgenuntersuchung „in der Röhre“ erkennt eine Hirnblutung und hilft dabei, sie von einem Schlaganfall durch Blutgefäßverstopfung zu unterscheiden. „Diese Unterscheidung ist sehr wichtig, weil die entsprechende Behandlung ganz unterschiedlich, ja zum Teil entgegengesetzt ist“, erläutert Prof. Dr. Nitsche. Eine Hirnblutung muss meist rasch operiert werden. Außerdem gilt es das Blut

bei einem Schlaganfall zu „verdünnen“, dass heißt die Blutgerinnung zu hemmen, während bei einer Hirnblutung eher das Gegenteil nötig ist. In seltenen Ausnahmefällen kann man sogar ein Blutgerinnsel, das ein Blutgefäß verstopft, durch aggressive Infusionen auflösen. Diese sogenannte Lyse ist aber riskant und muss zuvor sorgfältig abgewogen werden. Sie kommt nur in Frage, wenn der Schlaganfallpatient innerhalb von ein bis zwei Stunden nach Beginn der Lähmungen im Krankenhaus ist und eine ganze Reihe weiterer medizinischer Voraussetzungen erfüllt sind. Andernfalls wäre das Risiko der Behandlung größer als der zu erwartende Nutzen. Behandlung Ist der Schlaganfall sicher diagnostiziert, können die Patienten in der Stroke unit schnell und nachhaltig behandelt werden: An erster Stelle werden die Grundfunktionen des Lebens, also Atmung und Kreislauf gesichert und stabilisiert. Die Atemwege müssen frei sein, bei Bedarf wird Sauerstoff gegeben und notfalls sogar beatmet. Der Blutdruck muss engmaschig gemessen und mit Medikamenten und Infusionen in dem gewünschten Bereich gehalten werden. Man kümmert sich um den Herzrhythmus, die Blutsalze, die Nierenfunktion und weitere Parameter. Die Krankenpflege hilft nicht nur bei der Überwachung, sondern kümmert sich

Fotos: H. Stumpe

Die Untersuchung im Computertomographen, der sogenannten Röhre, der Radiologen Thomas Arlt und Catrin Hinrichs gehört für die Schlaganfallpatienten zur Eingangsdiagnostik. V. l.n.r. Dr. Heike Osterholz-Middendorf, Dr. Iris Messerschmidt, Dipl. Med. Thomas Arlt und Prof. Dr. Rolf Nitsche.


Veranstaltungen 5

Äpfel – Ausstellung und Ausflüge Stadtmuseum Alfeld und VHS Hildesheim mit Programm

um Essen, Stuhlgang, Waschen und Lagerung der oftmals gelähmten Patienten, damit beispielsweise keine Druckgeschwüre entstehen. Krankengymnasten trainieren bald nach dem Schlaganfall die Beweglichkeit gelähmter Gliedmaßen und üben mit den Patienten das Gehen;Logopäden trainieren die Sprache. Während die stark betroffenen Gehirnregionen nicht mehr wiederhergestellt werden können, lassen sich die leichter betroffenen Bereiche reaktivieren. Etwa drei Tage bleiben die Patienten in der Spezialabteilung, dann werden sie innerhalb des Hauses weiter betreut – alle Bereiche greifen dabei ineinander. „Bald darauf schließt sich eine Frührehabilitation an“, so Dr. Iris Messerschmidt, die als Internistin die Stroke unit betreut. Schnelles Handeln ist der entscheidende Faktor bei einer erfolgreichen Behandlung von Schlaganfällen, das gilt für die Rehabilitation aber vor allem für die ersten Warnzeichen und Ausfallerscheinungen. Denn die Lähmungen und Ausfälle können sich unter günstigen Bedingungen ganz oder teilweise zurückbilden. „Dafür müssen die Patienten ganz rasch im Krankenhaus behandelt und überwacht werden“, fasst Prof. Dr. Nitsche zusammen. (hst/red) Informationen: Krankenhaus Alfeld Landrat-Beushausen-Straße 26 31061 Alfeld (Leine) Klinik für innere Medizin E-Mail: innere@leinebergland-kliniken.de www.krankenhaus-alfeld.de Sekretariat: Hannelore Rubrecht, Petra König, Tel.: (05181) 707 241 Zentrale: Tel.: (05181) 707 0 Notarzt: 112

Eine Ausstellung mit dem Titel „Apfelkultur – Vielfalt neu erleben“, die derzeit im Stadtmuseum Alfeld zu sehen ist, befasst sich mit den Ursprüngen der verschiedenen Apfelsorten. Im Mittelpunkt steht die Streuobstkultur, die einmal sehr wichtiger Bestandteil der Kulturlandschaft war, heute jedoch stark bedroht ist.

Maßnahmen zur Nutzung und Erhaltung der Streuobstwiesen werden vorgestellt und laden zur aktiven Mitarbeit ein. Ein umfangreiches Begleitprogramm rundet die Ausstellung ab: 8. Oktober, 14 bis 17 Uhr, Exkursion zur Mosterei Ockensen: „Rund um den Apfel – Streuobstwiesen und Mosterei“ Beim Besuch einer Streuobstwiese erfahren Besucher Wissenswertes zu Apfel, Birne & Co. und lernen alte und neue Obstbaumsorten kennen. Außerdem gibt es eine Führung durch die Mosterei mit anschließender Verkostung. Treffpunkt: Mosterei Ockensen, Bergstraße 6, 31020 Salzhemmendorf/Ockensen. 5 Euro, für Kinder unter 14 Jahre kostenlos. Veranstalter: Museum Alfeld & VHS Hildesheim 19. Oktober, 10 bis 12 Uhr, Kinderaktion im Stadtmuseum: „Wir kochen Apfelmus“

Links: Die Mosterei in Ockensen. Oben Sortenbestimmung bei der Baumschule Kluge. Rechts: Historische Apfelsorte in einer zeitgenössischen Darstellung

22. Oktober, 19 Uhr, Vortrag im Stadtmuseum: „Äpfel für den König und fürs Volk“, Heike Palm, Hannover. Der Lichtbildervortrag zeigt, wie in den Gärten der Sommerresidenz Herrenhausen bei Hannover schon um 1700 mit raffinierten Kulturmethoden besonders Obst für den kurfürstlichen Hof angebaut wurde, und stellt die 1767 von König Georg III. zur Verbesserung des Obstanbaus im Kurfürstentum Hannover gegründete Obstbaumplantage vor. 5 Euro, Museum Alfeld & VHS Hildesheim 30. Oktober, 15 bis 21 Uhr, Kochen und Backen mit Äpfeln – mal süß, mal herzhaft. Es ist überraschend, wie vielfältig die Möglichkeiten sind. Besucher erfahren außerdem Wissenswertes über verschiedene Apfelsorten. Ort: BBS, Küche 1, Dozentin: Angelika Anders, 24,90 Euro, Museum Alfeld & VHS Hildesheim

außerdem: 17. und 18. Oktober, „Ein Wochenende rund um den Apfel“, Apfelfest in der Baumschule Kluge / Gerzen, u.a. Sortenbestimmung (red) Vorschau: 6. Dezember, 10 bis 12 Uhr, Kinderaktion im Stadtmuseum: „Apfel, Nuss und Mandelkern – Basteln rund um den Apfel“ Museum der Stadt Alfeld Am Kirchhof 4/5 31061 Alfeld, Leine Tel.: (0 51 81) 82 97 38 oder 8 07 08 20 E-Mail: museum.alfeld@t-online.de www.alfeld.de/stadt/museum Öffnungszeiten Dienstag – Freitag 10 – 12 Uhr und 15 – 17 Uhr, Sonnabend und Sonntag 10 – 12 Uhr Montags und feiertags geschlossen. Gruppen und Schulklassen auch nach Vereinbarung.

Die neue Herbstkollektion bei Mundt in Alfeld

Leinstraße 40/41 Tel: (05181) 54 44


6 Musik/Literatur

Buch und Band: unten das Hiob Experiment, links die Superstarfuckers

Das Hiob Experiment Buchtipp und Konzerthinweise

Lars Oppermann, ex. Eat No Fish-Gitarrist hat ein Buch geschrieben. Mit dem „Hiob Experiment“ gelang ihm eine unglaublich wilde, unterhaltsame und grandios witzige Bandchronik. Oder ist es ein Krimi?

Ein Werk zwischen Wahn und Realität – der Leser bleibt lange im Unklaren, was Dan, dem Sänger von Dan Hiob, derartig zusetzt. Gibt es überhaupt einen Wahnsinnigen, der es auf Dans Chef, dem Videothekar Walter abgesehen hat? Ist es vielleicht sogar Dan selbst? Oder bildet er sich alles nur ein? Finden die Anschläge und die Ermittlungen lediglich in seinem Kopf statt? Wird hier „nur“ die unheimliche Geschichte eines psychisch arg gestörten, bemitleidenswerten jungen Mannes erzählt? Dan ist ein junger aufstrebender Musiker, der aus Geldmangel einen Aushilfsjob in einer Videothek annimmt. Schnell muss er feststellen, dass der Job mehr Komplikationen mit sich bringt als erwartet. In kurzen Abständen tauchen im-

mer wieder Videobotschaften auf, die als Warnung für Walter, dem Besitzer der Videothek, gedeutet werden. Dieser verdient sein Geld überwiegend mit billigen, perversen Pornos, die er für ein paar dubiose Kunden dreht, und unter dem Ladentisch verkauft. Erst als Walter gefoltert aufgefunden wird nehmen die Dinge ihren unvorhersehbaren Lauf. Obwohl Dan die ganze Zeit über das Gefühl hat, stiller Beobachter der Ereignisse zu sein, muss er irgendwann feststellen, dass er viel tiefer in die Sache verwickelt ist, als er es zu ahnen wagte. Auf der Suche nach den Antworten gelangt er an die Grenzen seiner Vorstellungskraft. Die Erinnerung an die Geschehnisse ängstigen ihn, und er beginnt es aufzuschreiben. So entstehen die Texte, so ent-

stehen die Songs für die Band Dan Hiob. Mit erzählerischem Talent und einer Liebe zum Detail sorgt Lars Oppermann im Hiob Experiment für Schlaflosigkeit. Wer sich für Dan Hiob nicht nur als Band interessiert, sondern auch die Hintergründe erkunden will, darf dieses Buch nicht verpassen. Starke Story, stark geschrieben. Näher kommt man der Band nur live. Der Autor: Lars Oppermann wurde 1973 in Einbeck geboren. 1994 Abitur. 1994-96 Tontechnische Ausbildung in Hamburg (School of Audio Engineering/Art Beat Recording Studio). 1997 bis 2001 Künstler der Firma Virgin Records (Eat No Fish). 1995 bis 2009 Veranstalter des Jang Festivals in Eimen. Seit 2001 Inhaber des Jangland Studios (www.jang-

land.de). Zweifacher Bandstipendium-Gewinner des Landes Niedersachsen (Radio FFN New Sensation). Gitarrist der Bands Dan Hiob und Superstarfuckers. Letztere treten am 31. Oktober im Alfelder Tonart-Café auf – mit dabei auch Maria, die Eat No Fish-Sängerin. Ebenfalls auf der Bühne stehen in dieser Nacht der Partysanen Dogs on Lead, Gorgonzilla, Five Feet High & Rising, New Noise und Kosmopiloten. (red/hst) E-Mail: info@jangland.de

HIGH PRINTALITY – Vollkommenheit durch Veredelung Wir verleihen Ihrem Produkt durch Effekt-, Glanz- und Dispersionslack, Kaschierung, Prägung, Stanzung und Nutung das besondere Etwas. Überzeugen Sie sich von unseren Veredelungsmöglichkeiten und erleben Sie mit uns die Vollkommenheit ihrer Produkte.

LEINEBERGLAND DRUCK GmbH & Co. KG Industriestraße 2A · 31061 Alfeld Telefon (0 51 81) 84 64 - 0

www.leinebergland.de

Fotos: Archiv

Telefax (0 51 81) 84 64 - 44


Veranstaltung 7

Herbstfest zum einjährigen Bestehen

Promotion:

Das Atrium ist ein geschützter Innenhof

Senioren-Residenz Lindenhof in Delligsen lädt ein zum Tag der offenen Tür am 3. OSonnabendktober Im letzten Jahr kamen viele Besucher

Die Senioren-Residenz Lindenhof in Delligsen lädt zum Herbstfest ein. Mit einem Tag der offenen Tür wird am Sonnabend, dem 3. Oktober, ab 11 Uhr das einjährige Bestehen der Einrichtung gefeiert. Nicht nur die Bewohner, die sich längst gut eingelebt haben, sondern auch viele Gäste werden sich auf diesen Tag freuen. Beispielsweise kommt Dieter Kraml mit seinen Bären vorbei. Der Alfelder Tierlehrer und seine pelzigen Kameraden sind aus vielen Fernsehsendungen und Kinofilmen bekannt. So einem „Meister Petz“ von Angesicht zu Angesicht zu begegnen, ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Und für Dieter Kraml ist es selbstverständlich, seine Schützlinge nicht als „Tänzbären“ zu zeigen, sondern als würdevolle Lebewesen. Das Motto des Tages heißt „Bei uns steppt der Bär“ – dieser Redensart nach wird zum Herbstfest ausgelassen gefeiert. Wie das gehen kann, zeigt die „Tanz- & Trachtengruppe Delligsen“ zu jeder vollen Stunde. Eine musikalische Begleitung und das gastronomische Angebot runden das Programm ab. Im Lindenhof werden selbst gebackene frische Waffeln serviert, Kaffee und Kuchen stehen bereit, auf dem Grill brutzeln Bratwürstchen und an der Sektbar kann man in geselliger Runde anstoßen. „Der Erlös des Tages kommt den örtlichen Kindergärten zugute“, berichtet Klaus-D. Brinkmann, der Heimleiter des Lindenhofes. Seitdem die Senioren-Residenz im Herzen Delligsens letzten September er-

öffnet wurde, ist viel passiert. Die Bewohner und das Lindenhof-Team haben das speziell für pflegebedürftige Menschen geplante Haus mit Leben gefüllt. Und auch die Delligser selbst haben die Einrichtung gut angenommen. So werden zum Beispiel die Ausstellungen in der Kunst-Etage gut besucht und die neue Vortrags- und Diskussionsreihe „19:30“ steht auch für alle Interessierten offen. Alte und pflegebedürftige Menschen, insbesondere mit demenzieller Erkrankung, bekommen spezielle Angebote, die auf ihr Befinden ausgerichtet sind. Die Bewohner machen soviel, wie sie können und möchten. Schon auf den Fluren können sie durch Bilder und historische Gegenstände Anregungen sammeln. In der gemütlichen Delligser Stube trifft man sich zum Klönen oder Spielen. In den vier Wohnbereichstherapieküchen wird gemeinsam gekocht und gebacken. Handarbeit erhält individuelle Fertigkeiten ebenso wie hauswirtschaftliche Tätigkeiten. Dazu kommen Kurse, die zeigen wie man Stürzen vorbeugt. Die Kirchen halten feierliche Andachten ab, in der Zeitungsrunde werden die Themen des Tages diskutiert, im Snoezelen-Raum kann man entspannen und

Reiten in Röllinghausen „Pferdesport Alfeld GmbH“ gegründet Drei Alfelder – Hans Bienert, Karl Brodthage und Dr. Volker Weisig – haben sich unter der Firmierung „Pferdesport Alfeld GmbH“ zusammengefunden und die Reitanlage Alfeld in Röllinghausen gekauft. Ab dem 1. Oktober 2009 können nun Privatleute wieder Pferde in Röllinghausen unterstellen. Die Anlage bietet weiterhin eine komplett renovierte Reithalle mit den Turniermaßen 40 mal 20 Meter, im Außenbereich einen Springplatz sowie ein Dressurviereck. Darüber hinaus sind ausgedehnte Ausreitmöglichkeiten in den Leineweisen und in den Wäldern um Röllinghausen und

Alfeld möglich. Für den Oktober ist auch die Gründung eines neuen Reitvereins in Alfeld geplant. Damit einhergehend sollen auch die Bereiche Reitunterricht und Voltigieren wieder auf gesunde Füße gestellt werden. Am Sonnabend, dem 3. Oktober, ab 14 Uhr wird die Reitanlage in Alfeld/Röllinghausen eröffnet. Bei Kaffee und Kuchen können sich Pferdebegeisterte die neue Anlage anschauen und sich zeigen lassen, wie es mit dem Pferdesport in Alfeld weiter gehen wird. (red)

Dieter Kraml kommt mit Bären vorbei Exemplarische Bewohnerzimmer

die Sinne anregen, der Akrobat „Schööön“ bringt alle zum Lachen und die Erinnerungsbäume sorgen dafür, dass die individuelle Vergangenheit bewahrt bleibt. Viele weitere Aktivitäten bereichern das Leben im Lindenhof. „Wer sich davon überzeugen möchte, ist zum Herbstfest

herzlich eingeladen“, so Klaus-D. Brinkmann. (hst) Senioren-Residenz Lindenhof GmbH Hilsstraße 9-11, 31073 Delligsen Tel.-Nr.: (0 51 87) 30 31- 0 Fax.-Nr.: (0 51 87) 30 31 234 info@Senioren-Residenz-Lindenhof.de www.Senioren-Residenz-Lindenhof.de


8 Gesundheit

Promotion:

Hilfe zur Unabhängigkeit Die Ergotherapeutin Daniela Herrmann hilft dabei, Fähigkeiten zu erlernen oder wiederzuerlangen Seit Anfang 2009 hilft Daniela Herrmann Menschen mittels Ergotherapie. In Freden hat sich die 29-Jährige eine Praxis eingerichtet – im Haus der Urgroßeltern. Sie, eigentlich aus Hannover stammend, hat damit das Anwesen an der Ammenser Straße wieder mit Leben gefüllt.

Ihr Urgroßvater Karl Stolzenberg hatte in den Räumen ein Malergeschäft betrieben, jetzt werden die 100 Quadratmeter dafür genutzt, dass Kinder im Bällebad toben, sich an der Kletterwand strecken, die Sprossenleiter erklimmen und Erwachsene an der Werkbank tätig oder auf der Bo-

bathliege behandelt werden. Die Ergotherapeutin hat nach der dreijährigen Ausbildung noch eine Fortbildung zur Behandlung von Schlaganfallpatienten absolviert. Aber viele weitere Beschwerden kann sie mit Ergotherapie lindern.

Heiß oder weiß?

Die neuen Winterkataloge sind da!

Ade Schmuddelwetter – genießen Sie den Winter doch lieber unter südlicher Sonne. Oder möchten Sie lieber über weiße Pisten wedeln? Die schönsten Plätze zum Überwintern finden Sie jetzt in unseren Winterkatalogen, z.B.:

Mallorca, Playa de Palma 3,5* Hotel RIU Concordia, 1 Woche DZ / HP am 01.12.09 ab Hannover

™ 266,-

Kommen Sie vorbei! Wir beraten Sie gern.

Leinstraße 32, 31061 Alfeld, Telefon: 05181/5051 E-Mail: alfeld1@first-reisebuero.de, www.first-reisebuero.de

Daniela Herrmann behandelt nicht nur in ihrer Praxis, sie macht auch Hausbesuche im Gebiet Alfeld, Delligsen, Kaierde, Lamspringe und natürlich Freden selbst.

Jeder dritte Patient leidet unter Wirbelsäulenproblemen. „Die meisten Beschwerden lassen sich gut behandeln“, weiß Daniela Hermann. „Ich merke, wo der Patient Schmerzen hat, kann ihn dort direkt für Linderung sorgen.“ Das empfindet sie als besondere Gabe. Für sie ist auch wichtig, den Menschen in seiner Gesamtheit zu sehen, zu ermitteln, wie er sich ernährt, bewegt, sein Umfeld oder Gemeinschaft erlebt. Von Babys bis Senioren „Für mich geht es darum, Patienten durch Rat und Tat zu unterstützen“, so die Ergotherapeutin. Wenn es den Menschen nachhaltig besser gehen soll, fordert sie aber auch Eigeninitiative: „Es gilt, auch Übungen zuhause, außerhalb meiner 30 bis 45-minütigen Behandlungen zu machen.“ Von Babys ab einem Jahr, bis ins Seniorenalter – für alle Altersgruppen und Beschwerdebilder gibt es spezielle Angebote: Menschen im Seniorenalter haben beispielsweise Gedächtnislücken – die Merkfähigkeit kann mit Erinnerungsübungen gefördert werden. Mit ihnen werden auch Bewegungsabläufe trainiert, damit die Muskeln nicht weiter abgebaut werden, es wird gebacken oder die Kreativität in anderen Formen ausgelebt. Therapieansätze können auch sein, die Durchblutung zu verbessern und die Feinmotorik zu fördern. Für Patienten, die von Multipler Sklerose betroffen sind, kann es wichtig sein, das Gangbild zu verbessern und Gleichgewichtsübungen zu absolvieren. Auf Kinder wird eingegangen, indem mit ihnen beispielsweise Luftballontennis

gespielt, die Kletterwand erklommen oder eine Collage aus Papier und Pappe anfertigt wird. Je nach dem Alter der Kinder kann man auch ins Bällebad eintauchen oder Trampolinspringen. Daniela Herrmann verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Es kann sein, dass sie den Patienten mit Ton modellieren lässt oder gemeinsam ein Vogelhäuschen baut, je nachdem, wo die Bedürfnisse und Interessen liegen. Bevor die Aktivitäten starten, geht es deshalb auch darum, eine genaue Bestandsaufnahme zu erstellen. (hst) Ergo-Praxis Daniela Herrmann, Freden Tel.: (0 51 84) 95 00 77, Ammenser Str. 15, 31084 Freden, ergopraxis.freden@t-online.de

Ergotherapie Das Wort geht auf den griechischen Begriff „ergon“ zurück, womit Tätigkeit, Verrichtung oder auch Beschäftigung beschrieben wird. Ergotherapeuten gehören zur Gruppe der Heilmittelerbringer, die selbstständig und eigenverantwortlich nach ärztlicher Verordnung arbeiten, die Krankenkassen übernehmen die Kosten dafür. Die Patienten suchen sich die Ergotherapeuten selbst aus. Tätigkeitsbereiche Neurologischer Bereich: Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Schlaganfall, Epilepsie Orthopädischer Bereich: Wirbelsäulenerkrankungen, Skoliose, DornBreuss-Therapie Pädiatrischer Bereich. AD(H)S, Dyskalkulie (Rechenschwierigkeiten), Legasthenie (Leseschwierigkeiten), Psychomotorik, Entwicklungsverzögerungen bei Kindern Geriatrischer Bereich: Auftretende Demenz bei älteren Menschen Psychiatrie: Manie, Delir, Borderline

Fotos: H. Stumpe

Daniela Herrmann arbeitet mit Kindern (links), Erwachsenen und Senioren (rechts). Mit jedem werden individuelle Behandlungen absolviert.


Kulturveranstaltungen 9 Promotion:

Voller Spielfreude 60ste Spielzeit der Kulturvereinigung Alfeld startet im Oktober

Die Theater- und Konzertsaison 2009/10 der Kulturvereinigung Alfeld (KV) beginnt am 20. Oktober. Die druckfrischen Programmhefte liegen an öffentlichen Orten aus, sie künden von vielseitigen, interessanten und anregenden Veranstaltungen.

Katarzyna Mycka am Marimbaphon wird die Konzertreihe der Kulturvereinigung eröffnen. Peter Rauch (rechts) als Franz Bieberkopf und Nele Hollinderbäumer als seine Freundin Mieze.

Fotos: Krankenhaus Alfeld

Im Bereich Theater wird es Romanadaptionen geben, die Bühnenfassung eines oscargewürdigten Kinofilms, ein Kriminalstück und ein Schauspiel. Die Konzertreihe wartet mit einem Promenadenkonzert zum 60sten Geburtstag der Kulturvereinigung auf. Natürlich steht das Neujahrskonzert auf dem Programm und eine weitere Darbietung des Göttinger Symphonie Orchesters. In der Kammermusikreihe sind ein Klavierabend, ein Liederabend und ein Streichquartett zu hören.

60 Jahre später ist es wieder die Frage nach einem adäquaten Saal, die im kulturellen Leben der Stadt diskutiert wird. Die Antwort war eindeutig: Die Stadt braucht ein Theater. Die ersten Bauphasen der umfangreichen Sanierung der Aula des Gymnasiums sind abgeschlossen. Weitere Umbauten und Erneuerungen werden folgen, negative Auswirkungen auf die Aufführungen werden aber ausgeschlossen. Neuer „Mittelweg“ Anfangs waren einige Abonnenten „not amused“ über die Veränderungen der Sitzordnung. „Aber wir sind dann auf viel Verständnis gestoßen“, so Rolf Göbel. Schließlich lässt sich auch nichts gegen die niedersächsiche Versammlungsstättenverordnung sagen, die die Sicherheit der Besucher im Sinn hat. „Jetzt gibt es viele positive Resonanzen, weil man durch den Mittelgang besser seinen Platz erreichen kann und ein Gefühl von Sicherheit hat“, so Dr. Christof Toetzke.

Elf hochkarätige und vielversprechende Aufführungen haben die Programmmacher der Kulturvereinigung, vertreten durch Dr. Christof Toetzke, Rolf Göbel und Dr. Horst Berndt, vorbereitet. Ganz der Tradition der Kulturvereinigung Alfeld verDie Zuschauerzahlen sind in den letzpflichtet, die Bürger der Leinestadt und der ten Jahren konstant geblieben. Das ist siRegion anspruchsvoll zu unterhalten. cherlich auch auf das abwechslungsreiche Programm zurückzuführen, das die Es war das „Geburtsjahr“ der Bundes- KV für das Publikum zusammenstellt. republik, 1949, als sich der Kulturbetrieb „Wir konnten auch neue Abonnenten gein Alfeld unter der Ägide von Paul Zenke winnen. Für die Größe Alfelds liegen wir neu ausrichtete. Bei ihrer Gründung war im Vergleich der Besucherzahlen im obedie Kulturvereinigung Alfeld eine der ers- ren Drittel“, weiß Dr. Toetzke, der Vorsitten ihrer Art in Deutschland. Der Saal des zende der Kulturvereinigung. Kaiserhofs war die wenig komfortable Ein Reiz von Bühnenstücken besteht Spielstätte. unter anderem darin, Klassiker in immer

neuen Interpretationen zu erleben. „Berlin Alexnderplatz“ von Alfred Döblin ist sicher so ein Werk. Im Jahr 2009 besteht die Brisanz vor allem darin, dass die derzeitige Wirtschaftskrise mit der in den 1920er Jahren, in denen das Stück spielt, verglichen wird. Welch´ ein Theater… Franz Biberkopf war in schlechte Gesellschaft geraten, hatte seine Geliebte umgebracht, wurde zu vier Jahren Gefängnis verurteilt und wird zu Beginn des Stückes gerade aus der Strafanstalt Tegel entlassen. Er hat sich vorgenommen, ein anständiger Mensch zu werden, der eine ordentliche Arbeitsstelle hat und eine Frau, die er lieben kann. Er verdient sein Geld zunächst als Straßenhändler von Textilien. In einer der Kneipen am Alexanderplatz lernt er Reinhold kennen, der ihn betrügt, zum Zuhälter macht und durch Täuschung zum Schmierestehen bei einem Raubzug verleitet. Die Sache geht schief, er wird vor ein Auto gestoßen und verliert einen Arm. Aus dem Hospital entlassen, erbettelt er als vermeintlicher Kriegsversehrter mit Eisernem Kreuz seinen Lebensunterhalt und vertrinkt einen Teil der Almosen in den Kneipen des Scheunenviertels. Dort trifft er Reinhold wieder und gerät erneut in die Kreise der Schieber, Hehler und Zuhälter. Als es seiner neuen Freundin Mieze zu gelingen scheint, ihn dort herauszuholen, wird sie von Reinhold vergewaltigt und getötet. Da auch auf Franz ein Verdacht fällt, taucht er in Wilmersdorf unter, kann aber die Kneipen am Alexanderplatz nicht meiden, gerät in eine Razzia, schießt auf einen Polizisten und wird in eine Irrenan-

stalt eingewiesen. Dort wandelt er sich nach einer Halluzination völlig und nimmt nach einem Besuch an Miezes Grab eine Pförtnerstelle in einer Fabrik an. Theaterreihe: Dienstag, 20. Oktober 2009 „Berlin Alexanderplatz“ nach dem gleichnamigen Roman von Alfred Döblin Inszenierung: Manfred H. Greve mit Peter Rauch, Nele Hollinderbäumer, Karin Kiurina, Uwe M. Wiebking u.a. Tourneetheater Greve

Guter Klang zum 60-jährigen Jubiläum Nach der Suite „Paris“ von Jacques Ibert und einem Konzert für Marimbaphon und Orchester von Karl-Heinz Köper (einer Uraufführung) ist das Hauptwerk des Konzertabends eine Suite aus der Oper „Carmen“ von Georges Bizet. „Carmen“ ist eine der meistgespielten Opern überhaupt, kann mit weltbekannten Melodien wie „Auf in den Kampf, Torero“ und mit der zündenden Seguidilla aufwarten. Die Figur der verführerischen Carmen steigt aus dieser Musik auf, die jedermann kennt und liebt und immer wieder begeistert hört. Das Marimbaphon ist ein Schlagwerk mit Klangstäben aus Edelholz und darunter angebrachten Resonanzröhren, also eine Art Xylophon. (hst/red) Mittwoch, 28. Oktober 2009 Promenadenkonzert „60 Jahre Kulturvereinigung“ Impressionen mit Marimba Göttinger Symphonie Orchester Leitung und Moderation: Hermann Breuer, Solistin: Katarzyna Mycka, Marimbaphon Werke von Ibert, Köper und Georges Bizet


10 Gesundheit/Jubiläum

Promotion:

Fitness für ein neues Jahrzehnt Erweiterte Angebote im WORKOUT Med. Fitness- und Wellnessclub Alfeld Die bisherigen Trainingsbereiche sind renoviert, der Wellnessbereich ist komplett erneuert und jetzt ist auch die neue Abteilung fertig: Dort, wo bisher die Tanzschule Schuppmann ihre Kurse angeboten hat, öffnet sich jetzt im WORKOUT Med. Fitness- und Wellnessclub eine neue Dimension für Menschen, die trainieren möchten – oder müssen.

sert, Schlacken werden Kraft (rechts) wird in 44 Minuten im von den Problemzonen Fettstoffwechselzirkel wegtransportiert und trainiert. : Links ein über die Nieren werden Vacu Walkdie Giftstoffe später ausUnterdruck-Gerät geschieden. Auf einem Laufband, das sich Medizinische in einer unten geschlossenen Kabine beRückentherapie findet, geht und läuft man ganz nach den individuellen Möglichkeiten. „So werdenWer akute Beschwerden hat, wird so ein Party und Orangenhaut adé Abnehmprozesse eingeleitet und das Angebot natürlich nicht nutzen können. Tag der offenen Tür Im Vacu-Walk wird der Fettstoffwechsel Hautbild verbessert“, erklärt Kerstin Klose Für die Personengruppe, die beispielsweise aktiviert: Durch computergesteuerten Un- vom WORKOUT. unter einem Bandscheibenvorfall leidet, Die Neuheiten im WORKOUT wären alterdruck wird die Durchblutung verbesist das Dr. Wolff-Rückentherapiezentrum lein Grund genug zu feiern, dazu kommt Effektives Training genau die richtige Anlaufstelle. „Zu uns aber noch, dass der Gesundheits- und FitWer so effektiv wie möglich trainieren kommen Menschen, für es darum geht, nessanbieter seit mittlerweile zehn Jahren Die WORKOUT-Party will, kommt an dem 44-minütigen Fett- möglicherweise eine Operation zu verhin- am Standort Alfeld aktiv ist. Für Sonnam 24. Oktober, 19.30 Uhr stoffwechselzirkel des WORKOUT nicht dern“, so Christian Klose. abend, den 24. Oktober, lädt das WORKvorbei. Die Trainingsgeräte sind mit einer Mit minimalen Bewegungen, die nicht OUT-Team alle Party- und Fitness-Fans Zum Jubiläum hat das WORKOUTraffinierten Technik ausgestattet: Es wird auf Kraftausübung ausgelegt sind, wird ins Seven-Hills-Bowlingcenter ein. Und Team ein tolles Showprogramm zunicht nur die Phase genutzt, in der die Ge- die tiefliegende Muskulatur stabilisiert auch das Wochenende des 31. Oktober sammengestellt. Es kommt der Horst wichte bewegt werden, kleine Motoren sor- und gestärkt. Angeleitet von den Physio- und 1. Novembers sollte man sich merSchlämmer-Stellvertreter vorbei und gen auch in der Rückwärtsbewegung für therapie-Experten des WORKOUT können ken: Dann kann das „neue“ Alfelder GeStephan Z., Partymacher auf den AIeinen fordernden Gegendruck. die Patienten in kurzer Zeit fast beschwer- sundheitszentrum bei einem Tag der offeDA-Clubschiffen, sorgt für Stim„Dieses Training ist revolutionär“, ver- defrei werden. Die auszuübenden Bewe- nen Tür besichtigt werden, man kann sich mung. spricht Christian Klose. Die Effizienz des gungen lassen sich auf Anzeigen kontrol- in aller Ruhe zu Fitness- und GesundTrainings wird um bis zu 30 Prozent ge- lieren. Diese optische Darstellung hilft den heitsthemen beraten lassen. (hst) Die Musik macht STEAM – eine der Teilnehmern, die Bewegungen, die sich steigert. „Es gibt kein schnelleres und efbesten Coverbands im weiten UmWORKOUT Med. Fitnessclub fektiveres Training.“ Zudem entfällt mit im Zentimeterbereich bewegen, richtig Industriestraße 2b, Tel.: (0 51 81) 82 68 88 kreis. Es werden brandaktuelle Chartder Steuerung durch Chipkarten die stän- auszuführen und eine bessere Körperbe- www.fitness-alfeld.de Hits und Kultsongs der 1960er bis 90er workout.fitness@t-online.de dige Einstellung der Geräte auf die indivi- herrschung zu erzielen. zu hören sein. STEAM – das sind Das Dr. Wolff-Konzept ist eine ganz duellen Bedürfnisse. Die Karte wird eingesechs Vollblutmusiker: Die „Deutsche steckt und das Gerät reguliert die Sitzposi- neue Therapierichtung und wird in der Stimme 2006“-Finalistin Sina und tion und den vorgesehenen Kraftaufwand. Region nur im WORKOUT angeboten. AbFrontmann Richard sowie vier weitere Erholungsphasen sind beim Wechsel rechnungen der Therapieangebote sind in Bandmitglieder, die jeweils mehrere der Geräte vorgegeben. Vorher findet eine vielen Fällen über die Krankenkassen Instrumente beherrschen. Aus dieser Aufwärmphase statt und zwischendurch möglich, gleiches gilt für PräventionskurProfiband sind zudem im Laufe der werden auch auf Herzkreislaufgeräten se. Wer das Dr. Wolff-RückentherapiezenJahre einige Karrieren hervorgegannicht nur Muskeln sondern auch die Aus- trum nutzen will, muss also nicht Mitgen: Der ehemalige Sänger Sascha dauer trainiert. „Bei normalem Training glied im Fitness- und Wellnessclub werPierro ist heute Mitglied der Chartshält der Nachbrenneffekt drei Stunden an, den, dieses Angebot steht für alle bereit – Beim Dr. Wolff-Konzept werden nur sehr leichte stürmer Marquess und STEAMS Exbeim 44-Minunten-Fettstoffwechselzirkel und das gilt auch für den Saunabereich Bewegungen gemacht, die dennoch einen großen Trainingseffekt erzielen. Kerstin und Christian Gitarrist wurde Musikalischer Leiter sind es über elf Stunden“, erläutert Kerstin oder den Vacu-Walk. Klose erläutern, wie einfach die Therapie ist. Klose das Besondere an bei der Blue Man Group. der Methode. Eine dreiGefeiert wird die WORKOUT-Party am viertel Stunde für Fitness Sonnabend, 24. Oktober, im Sevenzu erübrigen, ist zudem Hills-Bowlingcenter. Dort gibt es auch für die meisten auch für 8 Euro Karten im Vorverkauf (12 kein Problem. Euro Abendkasse). Vorverkaufstellen Einfach wohlfühlen: Der sind auch die WORKOUT-Standorte Saunabetrieb im WORKOUT in Alfeld und Elze. Med. wurde vollständig erneuert und erweitert. Der neue Trainingsbereich ist großräumig angelegt.

Fotos: H. Stumpe, privat

Ausdauer (oben) und

Für drei ganz unterschiedliche Bereiche wurde Platz geschaffen: im Vacu-Walk kann man auf schonende Weise abnehmen, im „Fettstoffwechselzirkel“ kann man sich fordern wie es sonst noch nicht möglich war und das Trainingskonzept von Dr. Wolff bietet Hilfe bei akuten Rückenbeschwerden. Der Reihe nach…


Veranstaltung 11 Promotion:

Weiß-blauer Badwelt-Sonntag Information und Unterhaltung beim Badwelt-Oktoberfest am 25. 10. Es gibt nur wenige Momente, in denen man als Leinebergländer lieber im Süden Deutschlands zugegen wäre. Selbst der Monat Oktober gehört nicht dazu, und das auch, weil es in der Region ein Oktoberfest gibt. Bereits im achten Jahr ruft die Badwelt Alfeld zum zünftigen Stelldichein auf. Thorsten Körber (links, 1. Vorsitzender) und Ralf-Dieter Schuler (Geschäftsführer) repräsentieren künftig die Badwelt Alfeld GmbH.

Impressionen vom Oktoberfest der Badwelt im letzten Jahr von der Senator-Behrens-Straße.

Bier und Brezel – HoltzmannMitarbeiter Meike Braukmüller und Marc Mollowitz stimmen auf das Oktoberfest ein.

Fotos: H. Stumpe, Archiv

Letztes Jahr wurde das Badwelt-Oktoberfest bei den Anliegern der Senator-Behrens-Straße im Industriegebiet Richtung Langenholzen gefeiert. In diesem Jahr trifft man sich am Sonntag, dem 25. Oktober zwischen 10 und 17 Uhr auf dem Gelände der Firma Holtzmann im Industriegebiet Limmer West. Die in der Badwelt GmbH zusammengeschlossenen 13 ortsansässigen Installateure informieren über Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Heizung, Badsanierungen oder Solartechnik. Angelehnt an bajuvarische Gepflogenheiten wird an diesem Tag natürlich viel Wert auf Oktoberfestspezialitäten gelegt:

Die Brezel steht ebenso im Mittelpunkt mehr“, weiß Michael Lüdecke, der Niederdieses Tages wie das Maß Bier, die Weiß- lassungsleiter des Fachgroßhändlers Holtzmann. wurst und der Leberkäs. Für Renovier-Willige, die ihr Bad umNetzwerkpartner gestalten wollen und dafür noch AnreNeben der Badwelt Alfeld GmbH sind gungen brauchen, sind die Produkte der wieder Feddersen Automobile, die Autoga- „Take“-Linie besonders interessant. Diese lerie Alfeld und der Einzelhandel Wiegand Eigenmarke bietet beste Qualität zu bemit dabei. Delfi Fliesen und der Raum- sonders günstigen Konditionen. Daneben ausstatter-Meisterbetrieb Lohmann werten steigt seit geraumer Zeit der Bedarf bei der die Ausstellungen mit ihren Angeboten Beratung zu Heizungen. Nur Experten auf. Die beiden letzteren sind eine gute Er- können helfen, im Vorfeld die individuelle gänzung zu der großen Badwelt-Ausstel- Situation richtig einzuschätzen und paslung: Dort werden unter anderem bezahl- sende Produkte und Techniken zu empbare Wellness-Einrichtungen für zuhause fehlen. gezeigt. „Wellness ist kein Luxusgut Exklusives Porzellan wird auf Schauti-

schen präsentiert, während man bei Kaffee und Kuchen die stilvollen Produkte begutachten kann. Der Bereich Raumausstattung und Dekoartikel rundet das Angebot ab. Ein großes Kinderland für die kleinen Oktoberfestgäste mit Hüpfburg und Entenangeln und der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Föhrste sorgen für das Rahmenprogramm. Zusätzlich sind Vorführungen der Tanzschule Schuppmann zu sehen. (hst) Oktoberfest bei Holtzmann, 25. 10., ab 10 Uhr Alfeld, Liebigstraße 3, hinter McDonalds Sonntag, 25.10.2009, 10 bis 17 Uhr info@holtzmann.net, www.holtzmann.net


12 Veranstaltungen im Oktober Samstag, 24. Oktober 2009, 20 Uhr, Riedelsaal, Hildesheim

Dun Aengus – Musik aus Irland

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr ist die Gruppe Dun Aengus auch in diesem Jahr wieder in Hildesheim zu Gast. Dun Aengus, die eisenzeitliche Steinfestung vor der Westküste Irlands gab dem Quartett aus Braunschweig und Salzgitter den Namen, deren Mitglieder Bianka und Klaus Brünenkamp, Christian Zastrow und Walkin‘ Tom“ Keller sich der keltischen Musik verschrieben haben. Sie bieten ein vielseitiges Programm aus Instrumentalem und Gesungenem, von leise bis laut, von fröhlich bis gefühlvoll und nachdenklich.

DONNERSTAG, 01.10. Ausstellung 9.00 h, Park Residenz, Alfeld: Im Galerieflur täglich von 9 bis 18 Uhr zu sehen: Alfeld im Wandel der Zeit - Fotos der Gruppe Alt-Alfeld um Herrn Quintel. www.tewes-gruppe.de

FREITAG, 02.10. Karaoke 20.00 h, Café Live, Alfeld: www.cafe-live.de Konzert 20.00 h, Tonart, Alfeld: Newcomer von Morgen - Kelewrah, Damnation Defaced, Bloodwork. Mehr Informationen www.revolutiongroup.de Cassandra Steen 20.00 h, Capitol, Hannover: Darum leben wir Tour 2009. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de Kabarett 20.00 h, Glashaus, Holle-Derneburg: Petra Förster - "Mit Herz und Hirn". www.glashauskultur.de

SAMSTAG, 03.10. Während die Instrumentalstücke überwiegend traditionell sind, spannt sich der Bogen der Songs von traditionellen Shantys und Balladen über Versionen aktueller Songwriter bis hin zu etlichen eigenen Songs. Flöten, Fiddle, Banjo, Bouzouki, Gitarre, Mundharmonika und Bodhran, dazu einfühlsamer und kraftvoller vier stimmiger Harmoniegesang ergeben eine abwechslungsreiche Mischung. Alles wird ergänzt und abgerundet durch Hintergrundgeschichten zu Musik und Menschen in Irland, Schottland und darüber hinaus.

So ergibt sich auch für alle die, die keinen Bezug zur „Grünen Insel“ haben, die Möglichkeit, sich einmal auf keltische Kultur und Musik einzulassen oder sich einfach nur gemeinsam mit netten Menschen an handgemachter Musik zu erfreuen. (red/md) Karten gibt es an der Abendkasse für 10 Euro, im VVK für 8 Euro bei der VHS in Hildesheim und Alfeld. Telefonische Vorbestellung unter (05181) 8555-55. Weitere Informationen: www.vhs-hildesheim.de

Sonntag 1. Nov.

Radtour auf dem Leine-Heide-Radweg 9.00 h, Parkplatz Sparkasse/AOK, Alfeld: nach Göttingen und zurück, ca. 70 km einfach. Übernachtung im Naturfreundehaus Göttingen-Grone. Verpflegung unterwegs aus der Satteltasche. Führung und Anmeldung: Fritz Reichard. NaturFreunde Alfeld e.V. Herbstfest mit Tag der offenem Tür 10.00 h, Senioren-Residenz Lindenhof Hilsstraße 9-11, Delligsen, www.Senioren-Residenz-Lindenhof.de Sport 11.00 h, Rattenfänger-Halle, Hameln: Deutsche Meisterschaften im Rock'n Roll & Boogie Woogie. www.rockinrats.de Abendandacht 18.00 h, Auferstehungskapelle am Goschentor, Hildesheim: Zum Tag der deutschen Einheit. St. Lamberti Kirchengemeinde Martin Berger 20.00 h, Siegfriedsklause, Coppengrave: präsentiert in seiner Live-Gesangsshow ganz besondere musikalische Spezialitäten „für die etwas reifere Jugend“. Eintritt 5 Euro, Einlass ab 19 Uhr. Information und Kartenreservierung unter (05185) 233. Live-Musik 20.00 h, Café Live, Alfeld: mit der Band Unikat - „Songs - live & real“. Ein kurzweiliges Konzerthighlight mit ausschließlich eigenen Kompositionen. Eintritt frei. www.cafe-live.de

SONNTAG, 04.10.

Clever einkaufen: Angebote und Attraktionen gleich mitnehmen.

Musikalischer Familiengottesdienst 10.00 h, St. Nicolai Kirche, Alfeld: Erntedankfest und Tauferinnerung. Es musizieren die Kinderchöre und Jungbläser an St. Nicolai. Ev.-Luth. Kirchenkreis Alfeld Festgottesdienst 10.00 h, St. Lamberti Kirche, Hildesheim: zum Erntedank. St. Lamberti Kirchengemeinde Kindertheater 16.00 h, Glashaus, Holle-Derneburg: Theater Karo Acht - „Der Grüffelo“. www.glashauskultur.de Young Voices und Gospels 17.00 h, Klosterkirche, Wittenburg bei Elze: Moderne und traditionelle Songs und Gos-

pels und kraftvolle afrikanische Lieder. Eintritt 8 Euro. Freunde der Wittenburger Kirche e.V.

MONTAG, 05.10. Führung 15.00 h, Schloss Marienburg, Nordstemmen: Hinter den Kulissen. Mehr Informationen unter www.schloss-marienburg.de Konzert 19.30 h, Glashaus, Holle-Derneburg: Soname Yangchen - „Plateau“. www.glashauskultur.de Blue Monday 20.00 h, Nil im Museum, Hildesheim: Pick up Pieces - Acoustic groove. Eintritt frei. www.nil-restaurant.de

MITTWOCH, 07.10. Krimi-Schreibwerkstatt 15.30 h, Alfeld: für junge Detektive von 9 bis 13 Jahren. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.vhs-hildesheim.de Film 20.00 h, Trillke-Gut, Hildesheim: In Prison my whole life – Mumia Abu-Jamal. Regie: Marc Evans – London, Oktober 2007. Englisch mit deutschen Untertiteln. Am 8. Oktober um 19.30 Uhr im Infoladen, Langer Garten 1 in Hildesheim. Eintritt frei. www.aka-hildesheim.de Nachtführung 21.00 h, Schloss Marienburg, Nordstemmen: Mehr Informationen unter www.schloss-marienburg.de

DONNERSTAG, 08.10. Exkursion 14.00 h, Stadtmuseum, Alfeld: Apfelkultur / Vielfalt neu erleben. Exkursion zur Mosterei Ockensen - „Rund um den Apfel - Streuobstwiesen und Mosterei“. Beim Besuch einer Streuobstwiese erfahren Sie Wissenswertes zu Apfel, Birne & Co und lernen alte und neue Obstbaumsorten kennen. Außerdem gibt eine Führung durch die Mosterei mit anschließender Verkostung. Treffpunkt: Mosterei Ockensen, Bergstr. 6, 31020 Salzhemmendorf - Ockensen. Kosten: 5 Euro, für Kinder unter 14 Jahren kostenlos. Museum Alfeld & VHS Hildesheim. www.alfeld.de/stadt/museum Ottmar Liebert 20.00 h, Markuskirche, Hannover: Guitar And Conversation. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de

SAMSTAG, 10.10. Führung durchs Allwetterbad 10.00 h, Treffpunkt direkt Am Schützenhaus (bitte unbedingt pünktlich sein), Alfeld: Die Stadt Alfeld bietet eine Führung mit Planvorstellung und Baustellenbesichtigung an. Dauer ca. 90 bis 120 Minuten. Rückfragen bei Frau Dörries unter (05181) 703-144. Stadt Alfeld (Leine) Herbstmarkt 11.00 - 18.00 h, Schloss Marienburg, Nordstemmen: Auch am 11. Oktober. Mehr Informationen unter www.schloss-marienburg.com Herbstfest 18.00 h, Schlehberghütte, Alfeld: Anmeldung bis 5.10. bei Klaus Sievers. NaturFreunde Alfeld e.V.


Veranstaltungen im Oktober 13 Amateurtheater 20.00 h, Weltbühne Heckenbeck, bei Bad Gandersheim: TOC e.V. Ensemble 90 - Das Königreich des Sommers. VVK (05563) 999991. www.weltbuehne.info Live-Musik 20.00 h, Café Live, Alfeld: mit der erst 17-jährigen Cindy MacKensen - Akustik Rock vom Feinsten. Ein breites Spektrum eigener Stücke und anspruchsvolle Cover-Songs. Eintritt frei. www.cafe-live.de Matt Walsh Acoustic Quartett 21.00 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Das „Matt Walsh Acoustic Quartett“ spielt ein Programm aus Eigenkompositionen, Jazzund funkbeeinflussten Soul-Latin und Bluesnummern, mit einzigartigem akustischen Quartettsound, und doch immer den Wurzeln des Blues sehr nahe. VVK HiAZ 10 Euro (zzgl. Gebühr), AK 12 Euro. www.cyclus66.de

SONNTAG, 11.10. Ausstellungseröffnung 11.15 h, Galerie im Stammelbachspeicher, Hildesheim: Karl Schaper - Rüben und Wörter, Malerei und Objekte. Jan Berg - lastminute, Druckgrafik und Skulpturen. Öffnungszeiten jeweils: Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Bis zum 8. November 2009. Weitere Informationen: www.galerieimstammelbachspeicher.de

MONTAG, 12.10. Führung 15.00 h, Schloss Marienburg, Nordstemmen: Neugotischer Traum. Mehr Informationen unter www.schloss-marienburg.de Vortrag 15.30 h, Park Residenz, Alfeld: der Heilpraktikerin Margret Stübner - „Ist die Psyche gesund, hat die Grippe keine Chance ...“ www.tewes-gruppe.de Blue Monday 20.00 h, Nil im Museum, Hildesheim: Massoud Godemann. Eintritt frei. www.nil-restaurant.de

DIENSTAG, 13.10. Café Alz 15.30 h,Kalandhaus, Alfeld: Im Café Alz mögen Menschen, die an Demenz erkrankt sind, mit ihren Angehörigen oder Bezugspersonen gemeinsam Freude erleben bei Kaffee und Kuchen sowie beim Tanzen nach vertrauten Melodien und beim Singen. Kostenbeitrag pro Person für Kuchen, Kaffee, andere Getränke und Musik 3 Euro. Anmeldung wird erbeten bei der Leiterin Marianne Möller unter (05181) 4733. www.senioren-akademie-alfeld.de Anna Maria Kaufmann 20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Die größten Musical-Hits live mit Band. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de

MITTWOCH, 14.10. Nachtführung 21.00 h, Schloss Marienburg, Nordstemmen: Mehr Informationen unter www.schloss-marienburg.de

20.00 h, Capitol, Hannover: Very Special Guest: Robert Fripp. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de Blues Rudy & Marko Jovanovic 20.30 h, Bischofsmühle, Hildesheim: WarmUp-Party zu 20 Jahre B.B. & The Blues Shacks. Eindringlich formt Rudy alte Bluesklassiker und veredelt sie mit seinem eigenen Charme. 120 Kilo Blues Instant, die einfach Spaß machen. VVK HiAZ 8 Euro (zzgl. Gebühr), AK 10 Euro. www.cyclus66.de

FREITAG, 16.10. Konzertante Lesung 20.00 h, Fachwerkhäuser Leinegärten, Gronau: zu Felix Mendelssohn Bartholdy Lieder und Arien / Leben und Werk. Informationen beim KulturKreis Gronau e.V. unter (05182) 903848. www.kulturkreisgronau.de James Morrison 20.00 h, Capitol, Hannover: Live In Concert. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de Live-Musik 20.00 h, Café Live, Alfeld: mit der Nadine Kraemer Band. Eintritt frei. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.cafe-live.de

SAMSTAG, 17.10.

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 19.30 Uhr, Stadtbücherei, Alfeld

Volkmar Eckard liest Joachim Ringelnatz

In diesem Jahr jährt sich der Todestag von Joachim Ringelnatz zum 75. Mal. 1883 als Hans Bötticher geboren, zeigt Ringelnatz schon früh Spürsinn fürs Abenteuerliche und Skurrile. Seine Gedichte und Erzählungen unterhalten mit Witz und schrägen Humor.

Ein Lese- und Hörgenuss, zudem meist mit feiner Boshaftigkeit gekrönt. Wie sagte Ringelnatz selbst: „Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt“.

Der Schauspieler Volkmar Eckard liest verschiedenste Texte des Dichters und führt duch das Leben des Dichters. (red/md) Eintritt 5 Euro.

Ich war für Sie an Bord

infa 2009 - Gewinnaktion Messegelände, Hannover: Deutschlands größte Erlebnis- und Einkaufsmesse. Bis zum 25. Oktober, täglich von 10 bis 18 Uhr. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Mehr Informationen und Eintrittskarten unter www.meine-infa.de

14 Nächte Kreuzfahrt inkl. Flug & Vollpension Karibik – nördliche und südliche Antillen TUI Cruises – Mein Schiff Mögliche Reisezeiträume 1. Variante: Abfahrt am 13. oder 20.11.2009 2. Variante: Abfahrt am 20. oder 27.11.2009 3. Variante: Abfahrt am 27.11. oder 4.12.2009 4. Variante: Abfahrt am 4. oder 11.12.2009 schon ab ™

1.599,-*

* Innenkabine inkl. Flug & VP p.P. Beratung und Buchung in Ihrem FIRST REISEBÜRO. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

DONNERSTAG, 15.10. Porcupine Tree

Leinstraße 32, 31061 Alfeld, Telefon: 05181/5051 E-Mail: alfeld1@first-reisebuero.de, www.first-reisebuero.de


14 Veranstaltungen im Oktober

Live Musik mit der „Nadine Kraemer Band“

Gefühlvolle, handgemachte Musik aus Köln. Mit der akustischen Besetzung Nadine Kraemer (Gesang, Gitarre), Tobi Born (Gitarre, Backings), Kolja Pfeiffer (Piano, Rhodes), Michael Schäfers (Bass) und Daniel Burkart (Cajón, Percussion, Drums) erreicht die Nadine Kraemer Band eine intime Authentizität, die den Songs einfühlsame Schönheit mit Ohrwurmcharakter verleiht. Während die Wurzeln der 22-jährigen Sängerin und Songwriterin Nadine bei ihren Vorbildern Sarah McLachlan oder Shawn Colvin liegen, ist der Rest der Band von Musik der härteren Gangart geprägt. Der Eintritt ist frei. (red/md)

Informationen: www.nadinekraemerband.com www.cafe-live.de

Sonntag, 25. Oktober 2009, 20 Uhr, Café Live, Alfeld

Live Musik mit der Band „Downpilot“ Zeitlose, spannende Popmusik. Es ist nicht ganz einfach, Downpilots Paul Hiraga musikalisch festzulegen: Aufgewachsen mit eher klassischen und jazzigen Bezugspunkten, mit zwanzig auf Tour mit der US-Post-PunkKultband. Das Ergebnis ist ungefähr so zu beschreiben: "rich acoustic-electricchamber-pop-roots-americana-rockjazz", welches sich keinen labels unterordnet und sich keine Beschränkungen auferlegt. Eintritt 5 Euro. (red/md)

www.downpilot.com www.cafe-live.de

Informationen:

Sonntag, 1. November 2009, 17 Uhr, St. Nicolaikirche, Alfeld

Capella Vocalis Emden

Der Genfer Psalter - ein Renaissance-Konzert - Werke für Chor und Orchester auf historischen Instrumenten werden vom renommierten Vokalensemble der Reformierten Kirche in Nordwestdeutschland und Bayern vorgetragen. Unter der Leitung von Pastor und Violone und Orgel können die ZuhöreKirchenmusiker Edzard Herlyn singt der rinnen und Zuhörer den originalen engagierte Auswahlchor den klangschö- Klang der Kompositionen erleben. nen Genfer Psalter mit Kompositionen An der historischen Heinrich-Schavon Claude Goudimel, Jan Pieterzoon per-Orgel spielt Kreiskantor Benjamin Sweelinck und anderen herausragenden Dippel. Renaissancekomponisten. Begleitet werden die Sängerinnen und Karten sind ab dem 17. Oktober im Vorverkauf bei der Buchhandlung Pallas, sowie an der Sänger von einem Kammerorchester auf Abendkasse erhältlich. historischen Instrumenten. Eintritt: 10 Euro, Kinder bis 16 Jahren frei. Mit Barockvioline, Zink, Gambe,

17. Musik zur Marktzeit 11.00 h, St. Nicolai Kirche, Alfeld: Norddeutsches Posaunenquartett „Quartensprung“ die vier Posaunisten spielen Werke von Barock bis Jazz. Den Orgelpart übernimmt Kreiskantor Benjamin Dippel. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Kollekte zur Erhaltung der historischen Heinrich-Schaper-Orgel gebeten. Ev.-Luth. Kirchenkreis Alfeld Gospelkonzert 19.00 h, St. Lamberti Kirche, Hildesheim: St. Lamberti Kirchengemeinde Momente 2009 20.00 h, Beim Esel, Einbeck-Sülbeck: Erika Stucky's Mrs. Bubbles & Bangs. Weitere Informationen und VVK unter www.kunst-kultur-northeim.de B.B. & The Blues Shacks 20.00 h, Vier Linden, Hildesheim: Jubiläumskonzert - 20 Jahre. Die Fans der fünf Musiker wissen bereits, dass ein Konzert von B.B. & The Blues Shacks immer eine riesen Feier ist, doch in diesem Jahr wollen die Jungs, die gerade live als Sensation gelten, noch einen drauflegen. Mit ihrer Tour zum 20. Geburtstag – die führt durch Deutschland, Frankreich, Spanien, Österreich, die Schweiz, Polen, Benelux, Skandinavien – werden sie zeigen, warum sie mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurden, warum sie ein Presseecho in Print, Radio und TV hervorgerufen haben und warum auch ihre Amerika-Tour 2008 ein voller Erfolg war. Warmup mit dem BluesDuo The Downhome Percolators. VVK 17, AK 20 Euro. Tickets unter tickets@bluesshacks.de. Mehr Informationen www.bluesshacks.de Live 20.00 h, Tonart am Bahnhof, Alfeld: ContraCrash + Seasonsky. www.tonart-cafe.de Ganz schön feist 20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Klassentreffen. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de

SONNTAG, 18.10. Heimatkundliche Wanderung 8.30 h, Parkplatz Sparkasse/AOK, Alfeld: um Hildesheim, ca. 12 km. Verpflegung aus dem Rucksack. Führung: Heinrich Harrigfeld. NaturFreunde Alfeld e.V. Markt / Messe11.00 h, Rattenfänger-Halle, Hameln: Mineralienbörse. Bis 17 Uhr. Mineralien aus aller Welt. Konzert 17.00 h, Auferstehungskapelle am Goschentor, Hildesheim: St. Lamberti Kirchengemeinde Kindermusical 17.00 h, Stadthalle, Göttingen: Pippi Langstrumpf feiert Geburtstag. Für Kinder ab 5 Jahren.Tickets an allen bekannten VVK-Stellen. CBook Agency Gandersheimer Dommusiken 18.00 h, Stiftskirche, Bad Gandersheim: European Union Baroque Orchestra - Magical Love. VVK (05382) 981-612 und www.dommusiken.de Peter Murphy 20.00 h, Capitol, Hannover: Der ehemalige „Bauhaus“-Leader auf Tour. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de Live-Musik 20.00 h, Café Live, Alfeld: mit der Band Two Doller Bash. Die Musiker schreiben eigene Songs und haben auch einige traditionelle,

amerikanische Folk-, Blues- und Country-Lieder im Gepäck. Eintritt frei. www.cafe-live.de

MONTAG, 19.10. Kinderaktion 10.00 - 12.00 h, Stadtmuseum, Alfeld: Apfelkultur / Vielfalt neu erleben. Wir kochen Apfelmus. www.alfeld.de/stadt/museum Blue Monday 20.00 h, Nil im Museum, Hildesheim: Thilo Martinho. Eintritt frei. www.nil-restaurant.de

DIENSTAG, 20.10. Theater-Reihe 20.00 h, Aula des Gymnasiums, Alfeld: Berlin Alexanderplatz. Nach dem gleichnamigen Roman von Alfred Döblin. Mit dem Tourneetheater Greve. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Karten gibt es im VVK im Bürgeramt in Alfeld unter Telefon (05181) 703-111 und an der Abendkasse. www.alfeld.de/vereine/kulturver/ Comedy 20.00 h, Weserbergland-Zentrum, Hameln: Marlene Jaschke - „Auf in den Ring“. VVK (05151) 200-888. www.kbemmert.de Lesung 19.30 h, Fagus Grecon Werk, Alfeld, Lesung mit Maxim Leo, Haltet euer Herz bereit, Veranstalter: Bücherparadies Alfeld, Tel.: (051 81) 79 65

MITTWOCH, 21.10. Konzert 15.30 h, Park Residenz, Alfeld: „Musikalisches Alfeld“ - Musik im Wandel der Zeit. Konzert mit Waltraut Deutschmann in historischen Kostümen. www.tewes-gruppe.de Ausstellung 16.00 h, Pyramidenhalle des Altenheims St. Elisabeth, Alfeld: Eröffnung der Ausstellung „Herbstzauber“. Malerei und Skulptur von Birgit Hagen. Einführung: Irmtraud Bruelheide. Dauer der Ausstellung bis Ende November 2009. www.senioren-akademiealfeld.de Lesung 19.30 h, Stadtbücherei, Alfeld: Volkmar Eckhard liest Joachim Ringelnatz. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.vhs-hildesheim.de Musical 20.00 h, Wildfangschule, Gronau: Footloose. Informationen beim KulturKreis Gronau e.V. unter (05182) 903848. www.kulturkreisgronau.de Mando Diao 20.00 h, AWD-Hall, Hannover: Give Me Five Tour. Support: The Rumple Strips. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de Hans Werner Olm 20.00 h, Capitol, Hannover: Der Olm Knall. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de Nachtführung 21.00 h, Schloss Marienburg, Nordstemmen: Mehr Informationen unter www.schloss-marienburg.de

DONNERSTAG, 22.10. Vortrag 19.00 h, Stadtmuseum, Alfeld: Apfelkultur / Vielfalt neu erleben. „Äpfel für den König und fürs Volk“. Der Lichtbildervortrag zeigt, wie in den Gärten der Sommerresidenz Herrenhausen bei Hannover schon um 1700 mit raffinierten Kulturmethoden besonderes Obst

Fotos: Archiv Schäfer

Freitag, 16. Oktober 2009, 20 Uhr, Café Live, Alfeld


Veranstaltungen im Oktober 15 für den kurfürstlichen Hof angebaut wurde, und stellt die 1767 von König Georg III. zur Verbesserung des Obstanbaus im Kurfürstentum Hannover gegründete Obstbaumplantage vor. Kosten: 5 Euro. Museum Alfeld & VHS Hildesheim. www.alfeld.de/stadt/museum Laith Al-Deen 20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Session 2009. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de We Three 20.30 h, Bischofsmühle, Hildesheim: feat. Dan Kostelnik & Scott Neumann. Im Mittelpunkt der Band stehen die kochenden Hammondsounds, dabei kommen Boogaloo, Bop, Rhythm and Blues, kubanische und brasilianische Rhythmen gleichermaßen zu ihrem Recht. VVK HiAZ 10 Euro (zzgl. Gebühr), AK 12 Euro. www.cyclus66.de

FREITAG, 23.10. Starke Eltern, starke Kinder 9.00 h, Erziehungsberatungsstelle, Alfeld: Kursangebot des Kinderschutzbundes Alfeld. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Deutscher Kinderschutzbund Alfeld e.V. Das Reflektorische Farblichtspiel 19.30 h, Fagus-Werk Alfeld, Aufführung des Werkes von Kurt Schwertfeger aus 1922 in einer 1968 dokumentierten Version, Einführung Stefan Schwertfeger. www.vhs-hildesheim.de Roger Cicero & Big Band 20.00 h, AWD-Hall, Hannover: Artgerecht. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de Ü-30 Party 20.00 h, Café Live, Alfeld: Eintritt frei. www.cafe-live.de Folk'n'Fusion Festival Trillke Gut, Hildesheim: Bis zum 25. Oktober 2009. Mehr Informationen unter www.folknfusion.de

SAMSTAG, 24.10. Sport 15.00 h, Rattenfänger-Halle, Hameln: Tag der offenen Tür - Tanzsport. Bis 18 Uhr. TC Hameln e.V. Zünftiges Oktoberfest 17.00 h, Park Residenz, Alfeld: mit dem Musikzug Brüggen. www.tewes-gruppe.de Live-Musik 20.00 h, Café Live, Alfeld: mit dem Songwriter Denkerskind. Eintritt frei. www.cafe-live.de WORKOUT-Party 20.00 h, jubiläumsparty im Seven-Hills-Bowling-Center www.fitness-alfeld.de Dun Aengus - Musik aus Irland 20.00 h, Riedelsaal, Pfaffenstieg 4-5, Hildesheim: Lesen Sie in dieser Ausgabe. VVK (05181) 8555-55. www.vhs-hildesheim.de Pistol Pete' Dinosaur Truckers 21.00 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Geprägt von althergebrachtem Bluegrass, Blues, Folk und Country, ist der Alt.Country/AmericanaSound von Pistol Pete‘s Dinosaur Truckers eine Mischung, die keine Vergleiche scheuen muss und generationen- und spartenübergreifend alle Liebhaber handgemachter Musik begeistert - Hillbilly vom Feinsten. VVK HiAZ 10 Euro (zzgl. Gebühr), AK 12 Euro. www.cyclus66.de

Samstag, 31. Oktober 2009, 14 Uhr, Pfarrzentrum St. Marien, Alfeld SONNTAG, 25.10. Sonntagstreff 10.00 h, Schlehberghütte, Alfeld: Gäste willkommen. NaturFreunde Alfeld e.V. Oktoberfest bei Holtzmann 10.00 h, Alfeld, Liebigstraße 3, hinter McDonalds, www.holtzmann.net Villa-Lobos-Duo 11.30 h, Saal der Handwerkskammer, Hildesheim: Südamerikanische Klassik. VVK im Kulturring-Büro unter (05121) 34271. Mehr Informationen unter www.kulturring-live.de Auen Geschichten 14.30 h, Gronauer Weg 20, Banteln: Wanderung im Paradies einer heimischen Region Auf den Spuren von Dr. Georg Sauerwein. Informationen beim KulturKreis Gronau e.V. unter (05182) 903848. www.kulturkreisgronau.de hotspot - Der andere Gottesdienst 17.00 h, St, Nicolaikirche, Alfeld: Marcolini Quartett 17.00 h, Schloss Bevern: Werke von Joseph Haydn, Franz Krommer und Felix Mendelssohn Bartholdy, vorgetragen mit historischen Instrumenten. Mehr Informationen unter www.schloss-bevern.de Gandersheimer Dommusiken 18.00 h, Stiftskirche, Bad Gandersheim: Concerto Gandersheim - „Stiller Tag am Meer“, Hommage an Lyonel Feininger. VVK (05382) 981-612 und www.dommusiken.de Paul Panzer 20.00 h, Theater am Aegi, Hannover: Endlich Freizeit - Was für'n Stress. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de Live-Musik 20.00 h, Café Live, Alfeld: mit der Band Downpilot. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Eintritt 5 Euro. www.cafe-live.de

MONTAG, 26.10. Reihe: Licht ins Dunkel 20.00 h, Weltbühne Heckenbeck, bei Bad Gandersheim: Themenabend - Gartenbau und Gemeinschaft. Information (05563) 705671. www.weltbuehne.info Blue Monday 20.00 h, Nil im Museum, Hildesheim: Pär Lammers. Eintritt frei. www.nil-restaurant.de

DIENSTAG, 27.10. Tage des besonderen Films 19.45 h, Gronauer Lichtspiele, Gronau: Die Schwester der Königin. Der Film wird mit einem historischen Vortrag eingeleitet. Auch am 28. um 19.45 Uhr. Informationen beim KulturKreis Gronau e.V. unter (05182) 903848. www.kulturkreisgronau.de Jan Delay & Disko No. 1 20.00 h, AWD-Hall, Hannover: Wir Kinder vom Bahnhof Soul. VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de

MITTWOCH, 28.10. Heimatkundlicher Spaziergang 13.30 h, Parkplatz Sparkasse/AOK, Alfeld: Limmer - Brunkensen und zurück, ca. 5 km, Einkehr in Brunkensen. Führung: Wolfgang Schumann. NaturFreunde Alfeld e.V. Vortrag ... 16.00 h, Schulrat-Habermalz-Schule, Alfeld: „Carl Spitzweg - Leben und Werk“ (Nachho-

Babybasar St. Marien

Wie in jedem Jahr findet der beliebte und schon zu einer festen Einrichtung gewordene Babybasar für gut erhaltene Kinderbekleidung (Herbst / Winter) in den Räumen des Pfarrzentrums St. Marien statt. Bei gutem Wetter findet auf dem AuDer Erlös kommt der Partnergemeinßengelände ein Flohmarkt für Kinder de in Goma / Afrika sowie Kinderprojekvon Kindern statt. Die Kaffeestube wird ten in Alfeld zugute. (red/md) auch geöffnet sein und wird die Besucher mit selbst gebackenem Kuchen, Kaffee Verkaufsinteressenten oder auch Interessierte die Lust haben mit zu helfen können sich unter und Tee bewirten. (05181) 280468 melden.

Kinderschutzbund Alfeld lädt zum Flohmarkt ein

Von Kindern für Kinder

Alle Jahre wieder! Am 1. November 2009 bietet der Deutsche Kinderschutzbund Alfeld e.V. Kindern die Möglichkeit, sich von „Altem“ oder „Kuriosem“ sowie „nicht mehr Gebrauchtem“ zu trennen. Im Rahmen des alljährlichen FlohBei Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken marktes in den Berufsbildenden Schulen können sich Besucher vom Stöbern ausAlfeld finden hoffentlich all diese Dinge ruhen. (red/sz) einen neuen, glücklichen Besitzer. Die Veranstaltung dauert von 14.30 bis 16.30 Anmeldungen bitte telefonisch unter (05181) 828333. Uhr. Einlass zum Standaufbau ist um 13.45 Uhr. Keine Standgebühr . Am Samstag, 31. Oktober um 19.00 Uhr in der Übungs- und Begegnungsstätte

Wild West in Coppengrave

Gemeinsam Spaß haben, mal wieder mit dem Nachbarn sprechen, gut Essen und Trinken für einen guten Zweck: Die 5. Benefizveranstaltung in Coppengrave steht unter dem Motto der Wilde Westen. Die Besucher können sich wieder auf ein anspruchsvolles Programm mit Essen und Trinken, Musik und Tanz freuen.

Lassen sie sich einmal im Salon verwöhnen und von der Welt des Wilden Westens verzaubern. Westernfans nutzen diese Gelegenheit sich mal wieder richtig „in Schale“ zu werfen und sind als Cowboys, Indianer, Squaw oder Salondame gern gesehen. Squaredance, Lasso- und Hufeisenwerfen sorgen für Unterhaltung.

Beim Kürbisfest 2008, hatten alle viel Spaß.

Allerdings sind einige Fragen noch offen: Kommt Hauptling Rote Socke? Findet die Pokerrunde, mit dem bisher höchsten „Dollareinsatz“ in Coppengrave wirklich statt? (red/gw) Der Reinerlös ist für die Übungs- und Begegnungsstätte bestimmt. Der Eintrittspreis beträgt 3 €.


16 Veranstaltungen im Oktober Lerntipps vom Studienkreis

Welcher Lerntyp bin ich?

Das Nörgeln der Schüler über die Hausaufgaben gehört zum Schulalltag wie die Hausaufgaben selbst. Weiß ihr Kind nicht, warum es eine Aufgabe erledigen soll, wird es im Zweifelsfall eher dazu neigen, sie nur mit halber Kraft oder gar nicht zu erledigen. Erläutern Sie Ihrem Kind, dass es dabei selbst die Informationen zusammenträgt, lernt und verarbeitet. Selbstständiges Lernen lernen ist der eigentliche Grund für Hausaufgaben.

DONNERSTAG, 29.10.

Informationen: Studienkreis Elze, Regina Reinhard, Telefon (05068) 932250, E-Mail: elze@studienkreis.de http://elze.nachhilfe.de Studienkreis Alfeld, Doris-Elisabeth Wilhelm, Telefon (05181) 5836, E-Mail: alfeld@studienkreis.de http://alfeld.nachhilfe.de

Die längste Party des Jahres in Alfeld (Leine) ist zurück

Die Nacht der Partysanen 2009

Innovativ, größer und härter. Am Samstag, dem 31. Oktober 2009 ab 18 Uhr heißt es wieder Party pur. Denn die bereits achte Nacht der Partysanen steht an und prophezeit erneut Ausnahmezustand in Alfeld an der Leine - in einer Halloween Special Edition.

Wieder einmal sind Alt und Jung eingeladen um eine unvergessliche Party-Nacht zu erleben. Mit jeder Menge Motto und Promo-Partys, unter schiedlichster Live-Musik, zahlreichen Freigetränken, vergünstigtem Essen, Animationen, Attraktionen und heißen GoGo‘s pilgern in der Nacht der Nächte mehr als 1000 Partysanen durch die Alfelder Partymetropole. Schon Tradition sind die kultigen Shuttle-Busse, die über die Partysanen-Route die Partygesellschaft zu den dieses Jahr sogar mehr als 20 Locations bringen. Der Ticketpreis von 12 Euro im Vorverkauf und 14 Euro an der Abendkasse hat sich dank der vielen

Freigetränke und Ermäßigungen schnell rentiert. Erhältlich sind diese ab dem 1. Oktober in allen teilnehmenden Locations. Geschätztes Ende der langen Nacht wird am Sonntag gegen 8 Uhr sein. Es erwartet die Partygemeinde wieder eine unterhaltsame Nacht - mit gut durchmischtem Programm bis zum jungen Morgen. (red/md)

Musical 10.00 h, Aula des Gymnasiums, Alfeld: Pippi in Taka-Tuka-Land. Für Kindergartengruppen. Musical AG der BBS Konzert 15.30 h, Park Residenz, Alfeld: von Schülern und Lehrern der Musikschule Alfeld. www.tewes-gruppe.de Bürger- und Patientenforum 19.00 h, Seminarraum des Johanniter-Krankenhaus, Gronau: der Akademie für Gesundheitsmanagement e.V. / Was können Patientenverfügungen leisten? Private Vorsorgeregelungen als Alternative zur staatlichen Betreuung?! Referent: J. Peetz (Rechtsanwalt), H. Berberich (Arzt). Um Anmeldung wird gebeten unter (05182) 960632 oder leinebergland@akademie-gm.de www.akademiegm.de Nachtführung 21.00 h, Schloss Marienburg, Nordstemmen: Mehr Informationen unter www.schloss-marienburg.de

FREITAG, 30.10. Musical 10.00 h, Aula des Gymnasiums, Alfeld: Pippi in Taka-Tuka-Land. Für Kindergartengruppen. Musical AG der BBS Kochen und Backen mit Äpfeln 15.00 - 21.00 h, BBS - Küche 1, Alfeld: Apfelkultur / Vielfalt neu erleben. Mal süß, mal herzhaft, Sie werden überrascht sein, wie vielfältig die Möglichkeiten sind. Sie erfahren außerdem Wissenswertes über verschiedene Apfelsorten. Ort: BBS - Küche 1, Alfeld. Kosten: 24,90 Euro. Museum Alfeld & VHS Hildesheim. www.alfeld.de/stadt/museum Vortrag 15.30 h, Park Residenz, Alfeld: "Alfeld im Wandel der Zeit" - mit Matthias Quintel und Thorsten Schütz von der Gruppe Alt-Alfeld und Kreisheimatpfleger Gerhard Kraus. www.tewes-gruppe.de Momente 2009 20.00 h, Alte Brauerei, Northeim: Geoff Muldaur. Weitere Informationen und VVK unter www.kunst-kultur-northeim.de

Momente 2009 20.00 h, Theater der Nacht, Northeim: Franco Morone & Raffaella Luna. Auch am 31. um 20 Uhr. Weitere Informationen und VVK unter www.kunst-kultur-northeim.de Anne Wylie und Band 20.00 h, Schlosskapelle, Schloss Bevern: Folkkonzert. Mehr Informationen unter www.schloss-bevern.de Funker Vogt & Trial 21.00 h, Capitol, Hannover: VVK (0511) 444066. www.hannover-concerts.de Jamaram 21.00 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Jamaram-Tunes leben von der Spannung zwischen Akustik-Gitarre und Salsa-Orchester, Rock, Pop, Funk und Reggaerhythmen. Auf Englisch, Spanisch, Deutsch und Luganda rufen sie ihre Message vom Dach. Sie haben ihren Rescue Plan, träumen vom Fliegen und verbreiten ihre Energy. VVK HiAZ 11 Euro (zzgl. Gebühr), AK 14 Euro. www.cyclus66.de

SAMSTAG, 31.10. Hochzeitsmesse 10.00 h, Rattenfänger-Halle, Hameln: Auch am 1. November, bis jeweils 18 Uhr. www.hameln.de Babybasar 14.00 h, Pfarrzentrum, St. Marien: Lesen Sie in dieser Ausgabe. Kath. Kirchengemeinde St. Marien Vernissage 14.00 h, Bürgermeisterhaus, Gronau: Robert Günzel: Malerei und Plastik, Fritz Dommel: Malerei und Grafik. Bis 18 Uhr. Informationen beim KulturKreis Gronau e.V. unter (05182) 903848. www.kulturkreisgronau.de Musical 15.00 h, Aula des Gymnasiums, Alfeld: Pippi in Taka-Tuka-Land. Musical AG der BBS Evangelische Messe zum Reformationstag 18.00 h, St. Nicolai Kirche, Alfeld: Bis 19 Uhr. Anschließend „Alfelder Reformationsempfang“ im Lutherhaus. Ev. Kirchengemeinde St. Nicolai Die Nacht der Partysanen 18.00 h, Alfeld: Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.dienachtderpartysanen.de Viva la Bambule Liedermacherfest auf der Kulturherberge Wernershöhe. Informationen unter (05065) 8787, info@kulturherberge.de und www.kulturherberge.de Live-Musik zur Partysanennacht 20.00 h, Café Live, Alfeld: mit der Band MGM&U - Gitarrenorientierter Rock aus Alfeld. Coverversionen bekannter Classic Rock-Stücke, wobei durchaus auch eigene Akzente gesetzt werden. www.cafe-live.de Live / Die Nacht der Partysanen 20.00 h, Tonart am Bahnhof, Alfeld: Superstarfuckers, Dogs On Lead, Gorgonzilla, Kosmospiloten, New Noise, 5ft High&Rising. www.dienachtderpartysanen.de

Nähere Informationen zu allem Mottopartys und Konzerten gibt’s unter www.dienachtderpartysanen.de Foto: Archiv

Es wird zunehmend wichtiger, neben den Fakten auch das Lernen selbst zu lernen. Hier ist für jeden eine andere Methode geeignet. So wiederholt der eine Vokabeln durch Lesen, der nächste denkt sich dafür lieber eine Geschichte aus. Manche lieben Eselsbrücken, andere leiten sich die Zusammenhänge lieber aus einer Ausgangsinformation selbstständig her. Aufschluss gibt ein sogenannter Lerntyp-Check: In wenigen Minuten erfährt der Schüler dabei, mit welcher Methode er am Besten zum Ziel kommt. Solche Tests sind im Internet sehr leicht recherchierbar – und sind meistens kostenlos.

lung des Vortrags vom Vorjahr). Referent: Volker Nemitz, Kunstpädagoge am Gymnasium Alfeld. www.senioren-akademie-alfeld.de Der Garten der Kunst – Vortrag 19.30 h, Faguswerk, Alfeld: Zur Ausstellung „Nachtblüten“. Lesen Sie in dieser Ausgabe. www.vhs-hildesheim.de Promenadenkonzert 20.00 h, Aula des Gymnasiums, Alfeld: 60 Jahre Kulturvereinigung Alfeld e.V. Promenadenkonzert „Impressionen mit Marimba“. Mit dem Göttinger Symphonie Orchester. Lesen Sie in dieser Ausgabe. Karten gibt es im VVK im Bürgeramt in Alfeld unter Telefon (05181) 703-111 und an der Abendkasse. www.alfeld.de/vereine/kulturver/


Veranstaltungen im Oktober 17 Sigrid Hunold-Reime veröffentlicht ihren zweiten Kriminalroman

Schattenmorellen

Im Juli 2008 erschien mit „Frühstückspension“ Sigrid Hunold-Reimes erster Kriminalroman im Gmeiner-Verlag. Ihr neues Buch heißt „Schattenmorellen“ ein Krimi, dessen Schauplatz wieder die niedersächsische Nordseeküste ist und der sich mit den Themen Alter, Altwerden, Loslassen und Liebe beschäftigt. Es geht um alte und neue Freundschaften und entgleiste Besitzansprüche. Zudem beschreibt die Krimiautorin auf liebevoll-ironische Weise den Alltag in einem Krankenhaus. Wie schon der Vorgängerroman überzeugt das neue Werk nicht nur durch seine spannende, realistische Handlung, sondern auch durch psychologische Finessen und hintersinnigen Humor. Sigrid Hunold-Reime, 1954 im Hameln geboren, lebt seit vielen Jahren in Hannover. Seit 1995 verfasst die Lyrik und Kurzprosa, seit 2000 - inspiriert durch eine Ausschreibung - auch Kurzkrimis und Kriminalromane. Sie ist Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“ und im „Syndikat“, der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen und -autoren. (red/md)

Informationen: www.gmeiner-verlag.de Schattenmorellen Sigrid Hunold-Reime ISBN 978-3-8392-1021-5 227 Seiten, 9,90 Euro

Förderung von Bläser-Ensembles an Haupt- und Förderschulen

Kooperationsprojekt Blasmusik

Die Niedersächsische Sparkassenstiftung und das Niedersächsische Kultusministerium fördern die Einrichtung von Bläserensembles mit einer Anschubfinanzierung für die Anschaffung von Instrumenten.

Schulrat-Habermalz-Schule in Alfeld veranstaltet Turnier zugunsten ihrer Partnerschule

Preisdoppelkopf für Weissrussland

Auch in diesem Jahr werden die Schüler der Schulrat-Habermalz-Schule Pakete an ihre Partnerschule in Pokaljubitschi und Familien in der Region Gomel schicken.

Neben diversen Schulartikeln be Der spannender Doppelkopfabend soll inhalten die Pakete Kinderkleidung, helfen die Weihnachtspaket-Aktion der Lebensmittel und selbstverständlich zu Alfelder Schule zu finanzieren. Für das Weihnachten manche Süßigkeit. leibliche Wohl wird gesorgt. Für die jüngeren Geschwisterkinder (red/md) der weißrussischen Schüler fehlt auch Das Turnier findet am 6. November 2009 in der ein passendes Kuscheltierchen nicht. Schulrat-Habermalz-Schule in Alfeld statt und Aus Dank für die mittlerweile lang- beginnt um 17.30 Uhr. jährige Freundschaft und hilfreiche Un- Anmeldungen nimmt bis zum 25. Oktober 2009 terstützung durch die Schüler gibt es Bernd Beutler unter den Telefonnummern 3730110 und (05181) 911528 entgegen. zahlreiche Geschenke und Andenken (0160) Das Startgeld beträgt 14 Euro, davon werden aus Pokaljubitschi. Die Schüler haben 12 Euro für Preise verwandt. eine Auswahl im Schaukasten der Pau- Die restlichen zwei Euro und der Überschuss aus senhalle ausgestellt - ein gern gesehener Essen und Trinken gehen an die Kinder der Partnerschule in Pokaljubitschi Weißrussland Blickfang. (Tschernobyl-Gebiet).

Mediadaten Preisliste 2009/10

www.sieben-region.de/media.0.html

Örtliche Musikvereine und Förderbzw. Hauptschulen (ab Klasse 5) können sich gemeinsam um einen Zuschuss für die Einrichtung einer Bläserklasse oder eines Bläserensembles bewerben. Zwingend notwendig ist dafür, dass beide Einrichtungen ein gemeinsames Konzept für die Durchführung einreichen. Darin muss u. a. deutlich werden, in welcher Form die Zusammenarbeit über die Projektlaufzeit von 2 Jahren hinaus gehen wird. Die Leitung dieses Bläserensembles übernimmt ein Übungsleiter des Musikvereins. Pro Schule kann für ein Ensemble die Unterstützung beantragt werden. Die Förderung beträgt bis zu 5000 Euro. Antragsteller ist der Musikverein. Das vorhandene Instrumentenrepertoire des Musikvereins kann in die

Einrichtung des Bläserensembles einbezogen werden. Die geförderten Instrumente gehen dann in den Besitz der Schule über. Über die Vergabe entscheidet ein Gremium aus Mitgliedern des Kultusministeriums, des Musikverbandes und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung. Eine zweite Ausschreibung erfolgt zum Schuljahr 2010/2011. (red/md) Projektstart ist der 01. Februar 2010. Bewerbungsschluss: 19. Oktober 2009 Bewerbungen sind zu richten an den Niedersächsischen Musikverband e.V., Osnabrücker Str. 21, 49170 Hagen a.T.W. Bewerbungsunterlagen können beim Niedersächsischen Musikverband angefordert werden. Außerdem ist das Formular zu finden unter: www.nsks.de, www.hauptsache-musik.de oder www.nds-musikverband.de

Liebe Werbekunden und Medienpartner, es gibt nicht viel, was in dieser Welt von Bestand ist - Marktbedingungen und Einkaufspreise gehören nicht umbedingt dazu. Seit 2001 sind die Konditionen mit denen wir Sie und Ihre Anliegen in unserer Region präsentieren gleich geblieben. Ab Oktober wird sich auch die SIEBEN: den veränderten Rahmenbedingungen anpassen. Zum Einen gehört dazu ein veränderter Verteiler, der helfen soll unser Medium näher an die Menschen der Region Leinebergland zu bringen: mit Elze und Gronau im Norden und Delligsen im Süden, Duingen im Westen und Lamspringe im Osten. Dazu gehört eine moderate Auflagenerhöhung auf 7.000 Drucke. Trotz der größeren Menge, wird dies aber für unsere Leserschaft spürbar sein, denn wir werden uns auf solche Verteilstellen konzentrieren, die in der Vergangenheit einen hohen Mitnahme-Effekt erzielt haben. In der Region Leinebergland wird unser Magazin aber ähnlich wie im Bürgeramt Alfeld an ähnlichen Stätten in den Gemeinden ausliegen. Zum Anderen veröffentlichen wir zum 1. Oktober eine neue Preisliste. Bitte beachten Sie auch unsere Angebote im Promotionbereich. Für unsere Abschlusskunden gelten die Preise zum 1.1. 2010. Wir danken für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ihre SIEBEN:


18 Leinebergland Zweckverband Abfallwirtschaft Hildesheim

Baum- und Strauchschnitt

Kurse der Volkshochschule Das gesamte Programm finden Sie unter www.vhs-hildesheim.de

Kurse

01.10. 07.10. 19.10. 20.10. 20.10. 21.10. 21.10. 22.10. 23.10. 26.10. 27.10.

Leinebergland "kriminell" 19:00-21:15 Kurzkrimis der Region - am 01.10. in Sibbesse, am 21.10. in Freden und 26.10. in Duingen Babymassage 10:00-11:15 Wer ist der Täter? Krimi-Schreibwerkstatt 15:30-17:00 für Kinder von 9 bis 13 Jahren Gitarrenspiel für Anfänger/innen 17:00-18:00 Kochen mit dem, was da ist! 18:00-21:45 Geburtsvorbereitung mit Yogaelementen 19:00-21:00 Kreativ-Werkstatt 15:30-17:00 Für Kinder von 6 bis 12 Jahren PC-Einsteiger 17:30-19:45 Rückbildung mit Yogaelementen und 09:30-11:40 Babymassage Yoga 60 Plus - Vormittagskurs 09:00-10:15 Krabbelspaß für Babys ab 8 Monate 09:30-11:00 Neue Rezepte mit Wintergemüse 18:30-22:00

Wochenendseminare 23.10. Textverarbeitung - kompakt 24.10. Feng Shui - Gestaltung der persönlichen Wohn-Landschaft 30.10. Rhetorik für junge Leute 30.10. Türkisch 1 am Wochenende 30.10. Souveräner Umgang mit schwierigen Geprächspartnern 30.10. Personenfotografie und Ausleuchtung 31.10. "Freude am Singen" Gesangsworkshop 31.10. Schwitzhütte an Vollmond

18:00-21:00 10:00-15:30 16:00-21:00 17:00-20:00 18:00-21:00 18:30-22:00 10:00-18:00 12:00-00:00

Einzelveranstaltungen 21.10. Stadtbibliothek Alfeld 19:30-21:45 Volkmar Eckard liest Joachim Ringelnatz In Kooperation mit der Stadt Alfeld (Stadtbücherei, Perkstraße 2) 21.10. Abenteuer Hausbau 19:00-22:00 Geld und Ärger sparen 22.10. Apfelkultur: Äpfel für den König und 19:00-21:15 fürs Volk (Museum der Stadt Alfeld) 23.10. Feng Shui - Leben, Wohnen und Arbeiten 19:30-21:45 in Harmonie (Seminarhaus Alte Mühle) 24.10. Dun Aengus - Musik aus Irland 20:00-22:00 Hildesheim, Pfaffenstieg 4-5, Riedelsaal 28.10. Der Garten der Kunst 19:30-22:00 Vortrag zur Ausstellung "Nachtblüten" (Faguswerk)

Volkshochschule Hildesheim

Telefonnummer: (05181) 8555-55 Faxnummer: (05181) 8555-88 e-Mail: anmeldung@vhs-hildesheim.de Internet: www.vhs-hildesheim.de

Die Termine in der Region: Samstag, 10.10, Lamspringe 08.00-13.00 Uhr Freitag, 16.10, Sibbesse 14.00-18.00 Uhr Samstag, 17.10, Duingen Freden, 08.00-13.00 Uhr Samstag 31.10 Elze und Gronau 08.00-13.00 Uhr Samstag, 07.11, Alfeld 08.00-13.00 Uhr Kompostwerk (Direktanlieferung) für Einwohner/innen aus dem Landkreis Hildesheim: 19.10. - 31.10.2009

Für alle, die das Schnittmaterial nicht anliefern können, besteht zum jeweiligen Annahmetag der Stadt/Gemeinde die Möglichkeit, gegen eine Gebühr von 23,80 € den Baum- und Strauchschnitt bis zu 3 m³ von der Grundstücksgrenze abholen zu lassen. Der Baum- und Strauchschnitt darf nicht länger als 2 m und sollte möglichst mit Naturfasern gebündelt sein. Es werden weder Rasenschnitt noch Laub oder sonstiger Bioabfall mitgenommen. Bitte rufen Sie für diesen Service ab 4. Oktober 2009 bis zu 3 Tage vor Abholung beim ZAH, Tel. 0 50 64 / 93 95-23 oder 93 95-0 an.

Ev.-Luth. Kirchenkreis Alfeld

Musik zum Mitmachen

Der Kirchenkreis bietet Musik zum Mitmachen für alle interessierten Bürger und Bürgerinnen und Kinder an. Wer Freude an Musik hat und aktiv mitwirken möchte, ist herzlich eingeladen. Die Gruppen: Musikalische Früherziehung Kinderchöre im Kindergarten St. Nicolai (3 bis 6 Jahre) Kinderkantorei an St. Nicolai Montag, 15.30 bis 16.15 Uhr (5 bis 9 Jahre) Montag, 16.45 bis 17.30 Uhr (9 bis 15 Jahre) Ökumenische Chorgemeinschaft Montag, 20 bis 21.30 Uhr Kirchenkreiskantorei Alfeld Donnerstag, 20 bis 21.30 Uhr Teilnahme nur nach vorheriger Absprache Jungbläser - Posaunenchor Mittwoch, 15 bis 18.30 Uhr Donnerstag, 16.30 bis 18.30 Uhr Einzel- und Gruppenunterricht

Bläserkreis an St. Nicolai Mittwoch (14-tägig), 18.30 bis 20 Uhr Teilnahme nur nach vorheriger Absprache Chorgesang / Klavier / Orgel Einzelunterricht nach Absprache Alle Übungsstunden finden im Lutherhaus statt. Kontakt und Informationen: Kantorat an St. Nicolai Kirchenkreiskantorat im Kirchenkreis Alfeld Kantorin Meike Davids / Kreiskantor Benjamin Dippel Carl-Heise-Straße 12 31061 Alfeld (Leine) kantorin@gmx.de / kreiskantor@gmx.de Telefon (05181) 855 20 91 Telefax (01212) 5 369 04 583

Überraschend vielseitig ...

Klassische Medien: Logo- und CI- Entwicklung und Umsetzung Prospekte, Firmenportraits, Geschäftsberichte, Anzeigen Broschüren, Kurzinformationen/ Präsentationen Messegestaltung und -organisation Neue Medien: Entwicklung der Konzeption für die Internet--Präsentation Strukturaufbau, Design und Programmierung der Seiten Flexibilität und Aktualisierung der Inhalte Content Management Systeme (CMS)

agentur wolski konzept & realisation am buchenbrink 21 31061 alfeld telefon: 05181 855 22 69 gw@agentur-wolski.de

Fotos: Stumpe

vhsAktuell

Auch in diesem Herbst können die BewohnerInnen der Stadt und des Landkreises Hildesheim wieder bis zum 3 Kubikmeter Baum- und Strauchschnitt kostenlos entsorgen. Die Annahme erfolgt an den unten aufgeführten Orten zu den entsprechenden Zeiten. Es werden bis zum 3 Kubikmeter Baum- und Strauchschnitt angenommen. Dieser darf nicht länger als 2 Meter sein. Er muss mit Naturfasern gebündelt sein. Es werden weder Rasenschnitt noch Laub oder sonstiger Bioabfall angenommen.


Tipp 19 Promotion

Gesunder Schlaf mit modernen Bettsystemen

Erholung und Entspannung für den Rücken

Alle wollen am liebsten eines: Sich einfach hinlegen und gut schlafen. Nur dass dies in der Tat nicht ganz so "einfach" ist. Wer sich morgens richtig fit fühlen will, muss seiner Wirbelsäule nachts Erholung gönnen. Dazu muss sie richtig gelagert sein. Damit sich der Rücken im Schlaf erholen kann, muss dieWirbelsäule ihre natürliche Form beibehalten. Denn nur wenn die Schulter richtig liegt, kann die Wirbelsäule ihre natürliche Form einnehmen und wird in jeder Schlafposition optimal entlastet. Das Bettsystem muss an einigen Stellen nachgeben, an anderen stützen und an einigen sogar beides. Und dies abhängig von Körpergröße und -form, vom Gewicht und der bevorzugten Schlaflage. Eine spezielle Lösung bietet hier das Bettsystem Legra von Röwa, das die Firma Rössig Einrichtungen anbietet.

„ Im Gespräch mit dem Kunden werden seine speziellen Schlaf- und Liegebedürfnisse abgefragt - erst dann wird auf der Matratze sowohl das Liegegefühl ausgetestet als auch die Wirbelsäule ausgemessen um das Bettsystem optimal einzustellen. Und auch nach dem Kauf sind wir gern für unsere Kunden da: Sollte nach der Eingewöhnungsphase der Schlafkomfort immer noch nicht befriedigend sein, nehme ich gern bei einem Hausbesuch weitere Anpassungen des Systems vor, um das Liegen zu optimieren.“ Alexandra Jürgens empfielt Bettsysteme, die sich an Schlaftyp, Körpergewicht und Körpergröße anpassen lassen.

Bezug, Matratzenkern und Lattenrost sind optimal aufeinander abgestimmt und verfügen über eine funktionelle Schulterzone, die sowohl in Seiten- als auch in Rückenlage die Schulterpartie optimal abstützt.

Balance- Federn für ein ausgewogenes Verhältnis von Stützen und Nachgeben. Abgestimmt auf Größe und Gewicht des Schläfers werden die Legra-Matratzen in drei unterschiedlichen Festigkeiten angeboten.

Die Schulter entlasten

Optimal abgestimmt

Die Basis bildet der Lattenrost, der im Schulterbereich auf den Doppelschwungleisten eine zusätzliche Schaum-Polsterung hat. Dieses elastisch gelagerte Polster nimmt jede Schulterbewegung feinfühlig auf. In Seitenlage gibt die Polsterung punktelastisch nach und ermöglicht ein tiefes Einsinken der Schulter. In Rückenlage dagegen reagiert sie flächenelastisch und stützt die Schulterpartie ab. So behält die Wirbelsäule in jeder Schlafposition ihre natürliche Form. Schmerzende Druckstellen an der Schulter, Verspannungen im Nacken und einschlafende Arme können wirksam vermieden werden. Im Lordosenbereich der Unterfederung sind einige Leisten mit zusätzlichen Reglern ausgestattet, mit denen je nach Bedarf härter oder weicher justiert werden kann. Mit den Legra Motorrahmen lassen sich Rücken, Ober- und Unterschenkelbereich per Handschalter oder Fernbedienung einstellen. Die Legra-Matratzen, mit ihren unterschiedlichen ergonomischen Zonen, sind perfekt auf das System abgestimmt und unter anderem als Kaltschaum- Matratze mit Sojaölanteilen erhältlich. Speziell die Modelle Legra-Balance 16 cm und 18 cm sorgen im Schulterbereich zusätzlich durch patentierte

Selbst die Matratzen-Bezüge sind optimal auf die Bedürfnisse der Schulter angepasst. Durch besonders elastische und eigens gestrickte Maschen ist der Stoff hier besonders dehnfähig, sodass die Schulter in Seitenlage tief einsinken kann.

Gutes Klima Der innovative Klimabezug ermöglicht so eine sanfte Luftzirkulation in Körpernähe und ist besonders geeignet für Menschen, die zum Schwitzen neigen. Die Ober- und Unterseite des Bezugs sind getrennt abnehmbar und waschbar. Die einzelnen Komponenten des Legra Bettsystems sind so perfekt aufeinander abgestimmt, dass sie in der Kombination optimal wirken.

Kompetente Beratung Bei Rössig Einrichtungen in der Bahnhofstraße in Alfeld erhalten Sie weitere Informationen und kompetente Beratung für Ihr persönliches Bettsystem. Rössig Einrichtungen

Alfeld · Bahnhofstraße 19 Telefon 05181 1210 www.moebel-roessig.de

In Seitenlage gibt die Polsterung des Röwa Bettsystems punktelastisch nach. In der Unterfederung sind Leisten mit zusätzlichen Reglern ausgestattet, mit denen je nach Bedarf härter oder weicher justiert werden kann.


20 Leinebergland 23. 10. 2009, 19.30 Uhr Fagus-Werk Alfeld, Aufführung der filmischen Dokumentation des Werks von Kurt Schwerdtfeger:

Das Reflektorische Farblichtspiel Der Bildhauer Kurt Schwerdtfeger war ab 1946 Professor für Kunstpädagogik an der Pädagogischen Hochschule in Alfeld. Er studierte am Bauhaus in Weimar, dort entstand auch sein „Reflektorisches Farblichtspiel“. Mit Alfelder Studenten hat er das Stück in den 1960er Jahren rekonstruiert und wieder zur Aufführung gebracht. Im Faguswerk wird eine digital überarbeitete Kopie der Dokumentation aus 1968 gezeigt. In einem Vortrag wird sein Sohn Professor Stefan Schwerdtfeger, bildender Künstler und Architekt, in das Thema einführen.

1922 hat Kurt Schwerdtfeger als Student am Bauhaus in Weimar das „Reflektorische Farblichtspiel“ entwickelt. Das in langwierigen Versuchen gefundene Prinzip ist denkbar einfach. Von einer Lichtebene aus wird über eine Schablonenebene farbiges Licht auf eine Reflektionsebene gestrahlt, auf der dann farbige Schablonenformen erscheinen. Die Lichtquellen und die Schablonenformen werden von Mitspielern nach einer Partitur bewegt, sodass sich ein szenarischer Ablauf der Farbmischungen, Überschneidungen und Verwerfungen von Formen und Farben ergibt. Die „Uraufführung“ fand in der Wohnung von Wassily Kandinsky statt und wurde später 1922 am Bauhaus in Weimar aufgeführt sowie 1923 im Jenaer Theater als Teil der Bauhauswoche. Im Jahr 1924 gab es weitere Aufführungen an den „Sturmabenden“ Herwarth

Waldens in Berlin und an der Kunstgewerbeschule in Stettin, an der Schwerdtfeger seit 1925 die Bildhauerklasse leitete. Nach 1945, als Lehrer in Alfeld, hat Schwerdtfeger das verloren gegangene „Reflektorische Farblichtspiel“ mit Studierenden der Pädagogischen Hochschule Alfeld rekonstruiert. Die erste Aufführung fand dann 1966 im Bauhausarchiv Darmstadt statt und kurz nach seinem Tod eine Wiederholung im Kunstverein Hannover, wo auch der Anstoß zur filmischen Dokumentation gegeben wurde, die 1968 erfolgte. Im Zusammenhang mit der Bedeutung von Videokunst heute, wurde dieser Film auf internationalen Lichtkunstausstellungen im Centre Pompidou in Paris und im KZM in Karlsruhe gezeigt, um damit auf die Ursprünge der Lichtkunst hinzuweisen, als dessen Begründer er gilt. Das Jubiläum des Bauhauses in diesem

Jahr rückt dieses Werk noch einmal in das Interesse von Video- und Lichtkünstlern. Es ist meist Bestandteil von Veranstaltungen, die sich mit der Innovationskraft des Bauhauses auseinander setzen. Im Alfelder Fagus Werk wird noch bis zum 31. Oktober mit einer Sonderausstellung der 90-jährige Geburtstag des Bauhauses gewürdigt. Das Fotomaterial aus oft privaten Sammlungen gibt auch Einblick in die enge Verbindung zwischen Lehrern und Studenten, die sich auch in einer ausgeprägten Feierkultur zeigt. Eines der „Laternenfeste“ gilt als Anstoß zu den Lichtexperimenten von Kurt Schwerdtfeger. (gw) Fagus-Werk Alfeld, Hannoversche Straße Freitag, 23. Oktober 2009, 19.30 Uhr in Zusammenarbeit mit der vhs-Hildesheim

Selbstportrait Kurt Schwerdtfegers in Beton, links: Standbild aus dem Film „Das Reflektorische Farblichtspiel“

Kurt Schwerdtfeger 1897 geboren in Hinterpommern 1914-18 Soldat im 1. Weltkrieg 1920-24 Studium der Bildhauerei am Bauhaus 1924-33 Ausstellungen in der Berliner Sezession, Novembergruppe, Stettiner Landesmuseum Metropolitan Museum New York, Paris, Aufträge für Kunst am Bau 1925 Leiter der Bildhauerklasse an der Kunstgewerbeschule in Stettin 1937 Entlassung aus dem Lehramt, Entfernung der Arbeiten aus den Museen, Diffamierung durch das NS-Regime 1939-45 Soldat im 2.Weltkrieg, 1945 Verlust sämtlicher Arbeiten in Stettin ab 1946 Professor für Kunstpädagogik an der PH Alfeld, (jetzt Universität Hildesheim), Neubeginn der künstlerischen Tätigkeit als Bildhauer, Ausstelllungen im In- und Ausland, Kunst am Bau 1953 Mitglied im Deutschen Künstlerbund 1964-66 Rekonstruktion des „Reflektorischen Farblichtspiels“ 1966 gestorben in Hildesheim-Himmelsthür

Regionales Buchprojekt im Leinebergland

Kriminelle Energien Gemeinsam mit der Volkshochschule Hildesheim, dem Kulturförderverein Leinebergland und der Region Leinebergland arbeitet Sabine Hartmann aus Sibbesse an dem Buchprojekt „Leinebergland kriminell“, so sollen 16 Krimis mit regionalem Bezug entstehen. „Ein Ziel des Projektes ist es, dass die Region zusammenwachsen und sich vernetzen soll, und die Menschen ein regionales Gefühl entwickeln“, so Günter Kania vom Kulturförderverein. Als Leser könne man seine Heimat so unter einem ganz anderen Blickwinkel kennen lernen. Im Anschluss an das Projekt sollen die Kurzgeschichten veröffentlich werden. kommunen ein mit ihr gemeinsam Kurzkrimis zu erfinden. Diese können in der Gegenwart oder der Vergangenheit spielen. Sie könnten rein fiktiv sein und an Schauplätzen stattfinden, die für die jeweilige Gemeinde wichtig sind. Genau so gut könnten sie auf Fakten beruhen. Angesprochen sind Menschen, die sich mit Heimatkunde beschäftigen, Krimis lieben, gern Geschichten erzählen, sich in ihrem Wohnort gut auskennen oder Lust haben, ihren Wohnort in einer Story

zu präsentieren. Geplant sind zwei Geschichten für jedes Regionsmitglied, so dass ein Buch entsteht, das 16 Kurzkrimis und Fotos der Schauplätze enthält. Die Treffen gliedern sich in drei Stufen: Materialsammlung, „Butter bei die Fische“ ( hier liegen die beiden Kurzkrimis bereits als Rohfassung vor) und die Lektoratsrunde. Alle Beteiligten werden im Buch als Ko-Autoren genannt und erhalten ein Freiexemplar. (gw)

Die Termine: Alfeld: Di. 13.10.09, Di. 27.10.09 Lamspringe: Mi. 14.10.09, Mi. 28.10.09 Elze: Mo. 19.10.09, Mo. 2.11.09 Sibbesse: Do. 1.10.09, Do. 22.10.09, Do. 5.11.09 Duingen: Mo. 26.10.09, Mo. 9.11.09, Mo. 23.11.09 Freden: Mi. 21.10.09., Mi. 11.11.09, Mi. 9.12.09 Gronau: Do. 12.11.09, Do. 26.11.09, Do. 17.12.09 Delligsen: Di. 24.11.09, Di. 8.12.09, Di. 22.12.09 Weitere Informationen: Sabine Hartmann, 05065 1781

Foto: Archiv

In den acht Gemeinden des Leineberglands - Alfeld, Lamspringe, Elze, Sibbesse, Duingen, Freden, Gronau und Delligsen trifft sich Sabine Hartmann bereits mit Krimi-Interessierten vor Ort. Gemeinsam werden Ideen gesammelt, Handlungsorte angesehen und die Geschichte entwickelt, das Schreiben übernimmt dann die Autorin. „Ich werde formulieren, die anderen werden mich verbessern.“ Die Autorin Sabine Hartmann aus Sibbesse lädt die Bürgerinnen und Bürger der acht Regions-


Messevorschau 21 Die SIEBEN: verlost 5 x 2 Eintrittskarten. Bitte eine Postkarte bis zum 10. Oktober 2009 an unsere Redaktion schicken. Unter allen Einsendungen entscheidet das Los. Viel Glück! Ihre SIEBEN: regional

Party, Pop und Frauen-Power

Infa 2009

Promotion

Wenn am 17. Oktober Deutschlands größte Erlebnis- und Einkaufsmesse, die infa, für neun Tage aufs Messegelände in Hannover einlädt, ist eins garantiert: langweilig wird’s ganz bestimmt nicht. Auch in diesem Jahr konnten die Veranstalter wieder echte Top-Stars verpflichten. Neun Tage lang heißt es auf dem Messegelände in Hannover wieder Erleben, Entdecken, Einkaufen – bei über 1200 Firmen aus 40 Nationen, in sieben Messehallen, auf über 90.000 Quadratmetern.

ewes Tgruppe

T Rundum versorgt,

das Leben genießen. Christmas – Deutschlands größte Weihnachtswelt. Wohnen & Ambiente – Möbel, Einrichtungen, Wohnzubehör. Bauen 2009 – Deutschlands größte Fachausstellung für Bauen, Renovieren, Finanzieren. Bewusst leben – Naturkosmetik, Bioprodukte, Massage, Wellness & Wohlfühlen. Mode & Schönheit – lassen Frauenherzen höher schlagen. Vom 17. bis 19. Weitere Highlights Oktober wird der Bereich um das Drei-Ta„Kochen und mehr...“ mit dem beliebten NDR-Moderator Michael Thürnau ge-Special „infa kreativ“ erweitert. Im Basar der Nationen reist der am 21. Oktober. Besucher einmal um die ganze Welt. „Die Nacht ist nicht allein zum Kunsthandwerk, Souvenirs und GaumenSchlafen da“ – Varieté-Revue mit Jan freuden aus 40 Nationen laden zum TräuKristof Schliep vom Theater für Niedermen, Verweilen, Genießen ein. sachsen, am 20. Oktober. Salsa- und Merengue-Festival mit Haushaltshelfer, Küche & Co - hier bekommen Hobbyköche große Augen. der Dance Academy Salsa del Alma am 17. Oktober. Wer selbst nicht kochen will kann sich von Oldtimer-Sternfahrt zur infa mit rund 100 Teilnehmern und traumhaften über 100 Anbietern aus aller Herren Länder kulinarisch verwöhnen lassen. Modellen aus den 20er, 30er, 40er, 50er Außerdem stellen sich Tourismusverbänund 60er Jahren am 18. Oktober. Großes Kinderfest unter dem Motto de vor. (red/md) „Werde ein wilder infa-Pirat“ am 24. und infa 2009, 17. bis 25. Oktober 25. Oktober. Ob Musik, Show, Spiel & Spaß – die infa öffnet das ganz große Über raschungspaket. Neben Iris Berben, die aus ihrem neuen Buch „Frauen bewegen die Welt“ lesen wird, will es sich auch Andy Borg nicht nehmen lassen sein neues Album „Santa Maria“ vorzustellen. Am 23. Oktober präsentieren ABBAcover die Songs der unvergessenen Schweden.

Die Themenwelten im Überblick Lebensart – hier trifft man Aussteller, die das Besondere schätzen, mit Dingen, die das Leben schöner machen.

Hannover-Messegelände Deutschlands größte Erlebnis- und Einkaufsmesse Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet Eintrittspreise: Erwachsene 10 Euro; Ermäßigt: 9 Euro; Schüler und Jugendliche 7 bis 18 Jahre: 5 Euro; Kinder bis 6 Jahre: frei.

Mehr Informationen zur Veranstaltung und zu den Eintrittspreisen unter: www.meine-infa.de

Sie haben Ihr ganzes Leben Verantwortung getragen – für die Familie, im Beruf, in der Gesellschaft. Jetzt wird es Zeit, sich dafür zu belohnen: leben und wohnen, wie es Ihnen gefällt. In den betreuten Wohn-, Altenund Pflegezentren der Tewes Gruppe.

Wohnpark alfeld

residenz Seniorenpark Parkalfeld winzenburg

Tewes Gruppe Antonianger 42 • 31061 Alfeld / Leine Tel.: 0 51 81 / 93 00 0 • Fax: 0 51 81 / 93 00 11 www.tewes-gruppe.de


22 Leinebergland Sonntag, 1. November 2009 Verkaufsoffen

Märchenhaft Einkaufen in Alfeld

Alfeld ist mit seiner historischen Altstadt mit über 140 Geschäften, Dienstleistern und anspruchsvollen gastronomischen Betrieben eine wichtige regionale und überregionale Einkaufsstadt. Während des verkaufsoffenen Sonntags am 1. November der unter dem Motto „Märchenhaft einkaufen“ steht, wird der Alfelder Einzelhandel seine Leistungsfähigkeit erneut unter Beweis stellen.

Stehen die beiden ersten ShoppingSonntage des Jahres ganz im Zeichen der beiden großen Feste Frühlingsmarkt und Stadtfest - und sind somit geprägt von einer Vielzahl von Verkaufsständen, Kirmes und Bühnenprogramm - liegt der zentrale Aspekt des herbstlichen verkaufsoffenen Sonntags ganz im Zeichen des ruhigen, entspannten Shoppens. Das breite Warenangebot des Alfelder

Fachhandels, schöne Geschäfte und fachkundige Beratung bieten den Kunden dabei eine entspannte Atmosphäre, in der man sich frei von werktäglicher Hektik orientieren und informieren kann. Zur Unterhaltung hat sich das Forum Alfeld Aktiv e.V. einiges einfallen lassen. Auf dem Programmzettel stehen Kleinkunst, Kultur und Kurzweiliges für die kleinen Besucherinnen und Besucher.

Clever einkaufen und die Angebote und Attraktionen gleich mitnehmen.

Über 1.800 Parkplätze in unmittelbarer platzflächen. Die Öffnungszeiten des Citynähe sorgen dafür, dass bereits die verkaufsoffenen Sonntags sind von 13 bis Anfahrt Nerven schonend verlaufen kann, 18 Uhr. 1.600 Parkplätze hiervon sind übrigens (red/md) kostenfrei. Auch außerhalb der Fußgängerzone Weitere Informationen über Aktivitäten in Alfeld finden Sie unter www.forum-alfeld-aktiv.de und der historischen Altstadt beteiligen sich Geschäfte und Märkte am verkaufsoffenen Sonntag und werben mit attraktiven Angeboten und ausreichenden Park-

Kursangebot des Kinderschutzbundes Alfeld und des Landkreises Hildesheim

Starke Eltern, starke Kinder

„Mehr Klarheit in die Erziehung bringen. Den Kindern zuhören, sie loben und ihre positiven Seiten stärken. Dem Kind Vorbild sein. Öfter einen Mutter- oder Vater-Kind-Tag gestalten. Wirklichen Kontakt zum Kind herstellen. Spüren, dass der eigene innere Druck nachlässt, ein harmonischeres Familienleben möglich wird ...“ Solche Rückmeldungen kamen zum ersten Elternkurses „Starke Eltern - starke Kinder“, vom ersten Halbjahr 2009. Erziehung ist Beispiel und Liebe. Trotzdem steht hinter aller Fürsorge und Zuwendung Erziehungsarbeit, die oft sehr aufreibend sein kann. Da braucht es verlässlichen Partner, um zu lernen, wie man auch in konfliktgeladenen Situationen gelassen und souverän bleibt. Ein weiterer Kurs „Starke Eltern, starke

Kinder“®, der seit 2000 in ganz Deutschland erfolgreich angenommen wird, startet om Oktober. Mit Rainer Ledebur und Iris Schmidtmann stellt der Landkreis Hildesheim fachkompetente Sozial pädagogen als Unterstützung zur Verfügung. Die qualifizierten Kursleiter möchte das Selbstbewusstsein von Eltern in ihrer Erziehung stärken und helfen, Lösun-

gen für Konflikte zu finden und das Miteinander zu verbessern. Elternkurse bieten Raum zum Nachdenken und zum Austausch mit anderen Müttern und Vätern. Außerdem zeigen sie Chancen auf, Freiräume für sich selbst zu schaffen, möchten über allgemeine Erziehungsthemen informieren und natürlich Spaß machen. Die Kurse sind für El-

tern mit Kindern aller Altersklassen offen. (red/sz) Kursbeginn: 23. Oktober 2009; 8 Vormittage bis zum 11. Dezember 2009, von 9 bis 11 Uhr in der Erziehungsberatungsstelle Ständehaustraße 1, Alfeld Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen bitte rechtzeitig unter (05181 ) 828333 bei Sandra Szameit, der Vorsitzenden des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) Alfeld.

Promotion

Heute schon an den eigenen Tod denken?

Bestattungsvorsorge

Wissen Sie, wie viel eine Beerdigung kostet? Haben Sie schon vorgesorgt? Wer bezahlt eigentlich mal Ihre Beerdigung? Oder die Ihrer Angehörigen - Eltern, Schwiegereltern usw. Laut einer Veröffentlichung von Stiftung Warentest, im Sonderheft Bestattungen November 2008, kann eine würdevolle Bestattung schnell rund 7000 Euro kosten und von den gesetzlichen Krankenkassen gibt es bereits seit 2004 kein Sterbegeld mehr. Also muss jeder selbst für seine Bestattung sorgen. Sicher denkt keiner gerne an den eigenen Tod und die damit verbundenen Kosten. Aber es gibt gute Gründe, sich früh genug damit auseinander zu setzen.

Jeder sollte rechtzeitig überlegen, wie er sich die eigene Bestattung vorstellt und wie viel diese kostet. Viele Menschen wollen auch ihren Angehörigen für den Trauerfall finanzielle und organisatorische Sorgen ersparen und frühzeitig vorsorgen. Hierfür bietet Ihnen das Bestattungsinstitut Seyler eine Sterbegeld-Vorsorge an. Sie werden garantiert aufgenommen, es gibt keine Gesundheitsprüfungen und es fallen keine Wartezeiten im Leistungsfall

an - bei einer 12tel Staffelung im ersten Versicherungsjahr. Das Wichtigste aber, die Sterbegeldvorsorge die angeboten wird, ist bis zu der Summe in Höhe von 3.579 Euro pfändungsfrei. Der Abschluss ist bis zum 80. Lebensjahr möglich und der Beitrag für eine 30jährige Frau z.B. beträgt nur 8,10 Euro monatlich, bei einem Sterbegeld in Höhe von 3000 Euro. Bei einem 30-jährigen Mann betragen die monatlichen Kosten 8,84 Euro.

Gern beantwortet das Bestattungsinstitut Seyler Ihre Fragen. Vereinbaren Sie einfach einen Termin. Im Büro in Alfeld wird Ihnen auch kostenloses Informationsmaterial zur Verfügung gestellt. (red/md) Seyler Bestattungen Alfeld, Telefon (05181) 85 28 00 oder Grünenplan, Telefon (05187) 30 09 31


Promotion Vorverkauf für Europas schönste Pferdegala startet

Nacht der Pferde

Heiße Newcomer, internationale Superstars und die schönsten Pferderassen der Welt. Hannovers große Gala-Show Nacht der Pferde präsentiert auch 2009 (am 4. und 5. Dezember) wieder die Crème de la Crème der Pferdeshow-Szene anlässlich der Messe Pferd & Jagd (vom 3. bis 6. Dezember 2009).

Krimi-Schreibwerkstatt für Kinder von 9 bis 13 Jahren

Wer ist der Täter? In den Herbstferien findet über die VHS Hildesheim eine Schreibwerkstatt für junge Detektive statt. Wie „Die drei ???“, „TKKG“ oder „Die fünf Freunde“ können die interessierten Kinder gemeinsam mit der Gronauer Autorin Elvira Reck, Bösewichter zur Strecke bringen.

Redaktion: SIEBEN: Regionalmagazin Leinebergland Am Buchenbrink 21 31061 Alfeld OT Gerzen

Tel: (05181) 827 558 Fax: (0180) 5060 3469 1702 www.sieben-regional.de redaktion@sieben-region.de Herausgeber: Godehard Wolski Redaktion: hst, Heiko Stumpe (V.i.S.d.P.) gw, Godehard Wolski md, Marion Dörrie Anzeigen: Marion Dörrie Telefon: (05181) 827 558 marion.doerrie@sieben-region.de

Mediadaten: auf unseren Onlineseiten unter www.sieben-region.de Layout: Godehard Wolski (05181) 827 073 Heiko Stumpe (0 51 81) 280 335 Long Tran (0 51 81) 827 558 Onlineausgabe: Long Tran (0 51 81) 827 558

Leidenschaftlich, rasant, atemberau- Tickets rechtzeitig im Vorverkauf sichern. bend, egal ob Jean-Marc Imbert, Hakan Mit dem Kombi-Ticket inklusive MesseAlp oder die legendäre Quadrille des Land- eintritt spart der Besucher 10 Euro. (red/md) gestüts Celle – dieser emotionale Pferdeabend der Extraklasse mit zwei- und vierbeinigen Gästen aus aller Welt sorgt für Eintrittskarten zur Nacht der Pferde erhalten Sie ab sofort bei Ticket Online unter (01805) 4470 111 den absoluten Gänsehaut-Faktor. (14ct/min aus dem DTAG Netz, Mobilfunkpreise Klassische Reitkunst, Freiheitsdressur, können abweichen), www.ticketonline.de oder bei spektakuläre Trick-Reiterei, Zirzensik, allen bekannten Vorverkaufsstellen. Fahrsport vom Feinsten und jede Menge Gala-Show Nacht der Pferde Top-Stars machen die Nacht der Pferde zu 4. und 5. Dezember 2009, um jeweils 19 Uhr einem „must go“ für Pferdefreunde. Freitag, 4.12. alle Plätze 35 Euro Licht, Sound und atemberaubende Samstag, 5.12. alle Plätze 45 Euro Kombipreis für Gala-Show und Messebesuch: Kostüme runden den Gala-Abend zum Sie sparen 10 Euro absoluten Gesamtkunstwerk ab. Wer dieses Spitzen-Event ganz ent- Mehr Informationen unter: spannt von den besten Plätzen genießen www.nachtderpferde.de möchte, kann sich ab sofort die begehrten

Mit Fantasie, Logik und Teamgeist wird Alfeld zum Schauplatz einer ungewöhnlichen Kriminalgeschichte. An vier Nachmittagen - am 7. und 8. Oktober und am 14. und 15. Oktober, jeweils von 15.30 bis 17 Uhr – wird gemeinsam recherchiert und geschrieben. „Dabei werden wir aber nicht nur im Schulraum sitzen, sondern auch den Tatort besichtigen und eventuell das Kommissariat besuchen“, verspricht die Dozentin. Als weiteres Highlight bekommt jeder Teilnehmer am Ende des Kurses die fertige Geschichte im Heftdruck geschenkt. (red/md) Anmeldungen über die VHS Hildesheim, Telefon (05121) 936155 oder (05181) 855555.

Bankverbindungen: Sparkasse Hildesheim BLZ 259 501 30 · Kto. 8 005 764 Volksbank eG Alfeld / Seesen BLZ 278 937 60 · Kto. 313 104 100 Erscheinungsweise: 11 Ausgaben pro Jahr Dezember/Januar ist aus technischen Gründen eine Doppelausgabe SIEBEN: regional erscheint mittwochs zum Monatsbeginn und liegt an über 100 Geschäften und öffentlichen Räumen in der Region kostenlos aus. Auflage: 6000 Exemplare Druck: Leineberglanddruck, Alfeld Redaktions- und Anzeigenschluss sowie Anzeigen- und Promotionpreise entnehmen Sie bitte den Mediadaten. www.sieben-region.de/media.0.html

Kleinanzeigen:

Fotos: Archiv

Suche Suche Haushaltsperle! 14-tägig für 2,5 Std., - 7,50 EUR Std. Kontakt unter Tel. 0171-7175905 Garage in Alfeld zur Miete gesucht Tel: 0151-23323788

Die SIEBEN: ist ausschließlich werbefinanziert. Zur Werbung zählen sowohl Anzeigen als auch Textbeiträge. Die SIEBEN: wird gedruckt auf Papier, hergestellt aus 100% chlorfrei gebleichtem Zellstoff. Papier: hannoArt, Silk 115 g/qm ein Produkt der Sappi Alfeld GmbH


• Gartengestaltung • Pflegearbeiten • Baumfällungen & Gehölzschnitt • Pflasterarbeiten • Trockenmauern • Natursteinarbeiten • Treppenanlagen • Pflanzungen • Holz- und Drahtzäune • Bachläufe – Teiche – Wasserspiele • Spielgeräte

Wir beraten Sie gern.


Okt2009SIEBEN:regional