Issuu on Google+

M채rz 2013 17. Jahrgang www.sieben-regional.de

Service rund ums Auto

Alfeld im Einkaufscheck

Ostern

SIEBEN: M채rz 2013 unabh채ngig monatlich unbezahlbar

in der Region


2 Regionales

Einfach mal anfangen

Aus dem Inhalt Alfeld im Einkaufscheck

4

Taxi Bock

6

Muskeln – die Gesund- und Schlankmacher

7

Asiatisch genieĂ&#x;en

8

Veranstaltungskalender

10

Autohaus Duingen

16

Ergebnisse der Einzelhandelsuntersuchung

Liebe Leserinnen und Leser, es ist manchmal wie verhext. Der Wille ist da, aber bei der Umsetzung „kommt immer etwas dazwischenâ€?. Etwas, womit man am Anfang nicht gerechnet hat. Oder jemand legt einem „Steine in den Wegâ€? beziehungsweise wirft einem „StĂścke zwischen die Beineâ€?... oder was es sonst noch so an in Redewendungen gefasste Ausreden gibt. FrĂźhjahrsputz wäre ein tolles Beispiel fĂźr mitreiĂ&#x;enden Aktionismus. Und es funktioniert sogar. „Aller Anfang ist schwerâ€? aber danach läuft doch alles wie von selbst. Es gibt so viel zu tun: Die Sommerreifen aus dem Keller oder der Garage holen und in der KfzWerkstatt umziehen lassen... und nicht erst warten, bis die Sommerhitze Asphalt und Gummi zum Verschmelzen bringt.

Neuer Inhaber Tjarko Cebulla

Vortrag und Infoveranstaltung im WORKOUT Med. Restaurant Bambus stellt sich vor

Gut, es gibt auch Negativbeispiele fĂźr vorschnelles Handeln. Der neue Flughafen bei Berlin zum Beispiel. Da hat man einfach mal angefangen, ohne vorher alles zu durchdenken. Als ob es das erste Mal wäre, dass in Deutschland ein Flughafen gebaut wird.... Es hat doch jede grĂśĂ&#x;ere Stadt einen, kann doch eigentlich nicht so schwer sein, einen zu bauen. Aber manche denken halt: „Warum soll ich etwas einfach machen, wenn es auch kompliziert geht.â€?

Alfred Primas als neuer Meister

Die Elbphilharmonie in Hamburg fällt einem da auch ein. Was sollen eigentlich nachfolgende Generationen von ihren Vorfahren halten, die nur halbfertige Bauruinen in die Welt gestellt haben? Genau, sie hätten jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt. Leute zu fragen, darf man aber nicht ßbertreiben. Denn das ist immer auch die Stunde der Bedenkenträger. Wenn wir im März 1996 die Menschen der Region gefragt hätten, ob sie gern ein Monatsmagazin lesen wßrden, hätten viele zurßckgefragt, warum man so etwas ßberhaupt brauche. Hätten wir alle um Erlaubnis fragen mßssen, wäre das nichts geworden mit der SIEBEN:. Aber genau vor 17 Jahren haben wir angefangen und allen gezeigt, dass es fßr eine Region durchaus wertvoll und bereichernd sein kann, ein Magazin zu haben. Einfach mal die Ärmel hochkrempeln und anfangen... Irgendwie wird es schon gut gehen. Aber manchmal sollte man die Dinge auch irgendwie zu Ende bringen. So wie dieses Editorial. Nur dies noch:

Erleben Sie grenzenloses Sehen mit

Viel SpaĂ&#x; beim Lesen wĂźnscht Ihre SIEBEN: Zum Titelbild: Kulturvereinigung Alfeld zeigt am 15. März den „Menschenfeindâ€?

RavenstraĂ&#x;e 29 ¡ 31061 Alfeld ¡ Tel.: 05181 / 8070860 ¡ Handy: 0171 / 4871110

Ihre Meisterwerkstatt fĂźr Wartung / Inspektion TĂœV / Abgasuntersuchung Auspuff / Bremse / Fahrwerk Kupplung Reifen GĂźnstige Gebrauchtwagen Pannenhilfe

Haben Sie in Ihrem Alltag nicht auch schon Situationen erlebt, in denen Sie mit Ihren Gleitsichtgläsern an Grenzen stoĂ&#x;en – z.B. beim Treppensteigen, Autofahren oder beim Lesen? Mit Varilux S series, der Gleitsichtglas-Innovation aus dem Hause Essilor, schenken wir Ihnen grenzenloses Sehen in allen Situationen: Entdecken Sie ausbalancierte Sicht in Bewegung und extra breite Sehbereiche. Kommen Sie vorbei und erleben Sie den Unterschied! Wir beraten Sie gerne.

Unfallinstandsetzung Motordiagnose Autoglas-Service (auch vor Ort)

Ersatzteile / ZubehĂśr Reparatur- / Fahrzeugfinanzierung Autotransporte

Klimaanlagen-Service

KFZ-Meister Rainer Kemmerich info@kfz-service-alfeld.de

Werkstatt Ă–ffnungszeiten Montag bis Freitag 9 bis 17.30 Uhr Samstag nach Vereinbarung

*IS4QF[JBMJTUGĂ S"VHFOPQUJLt)ĂšSHFSĂŠUFBLVTUJLt,POUBLUMJOTFO -FJOTUSt"MGFMEt5FM  t'BY  


Veranstaltungstipps 3

Der „freundliche“ Menschenfeind Kulturvereinigung Alfeld: Am 15. März im Theatersaal des Gymnasiums Alfeld eine Komödie von Hans Magnus Enzensberger nach Molière

Foto: PR, tfn

Das brandneue Stück „Der Menschenfeind” kommt nach Alfeld. Am 9. März feiert es Premiere in Hildesheim und schon wenige Tage später macht das Theater für Niedersachsen in der Leinestadt Station, als einem der ersten Aufführungsorte. Die Kulturvereinigung Alfeld e.V. (KV) ermöglicht es, dass das Stück am Freitag, dem 15. März, im Theatersaal des Gymnasiums aufgeführt wird. Zum Inhalt: Party bei der schönen Célimène. Alles, was auf dem gesellschaftlichen Parkett Rang und Namen hat, ist versammelt. Es wird gefeiert und man macht einander Komplimente. Nur Célimènes Geliebter Alceste hat diese ständige Heuchelei und Speichelleckerei gründlich satt. Als Dichter fühlt er sich ohnehin eher am Rande der Gesellschaft. Als ihn der Politiker Oronte um sein kritisches Fachurteil zu einem selbst geschriebenen Gedicht bittet, kommt es zum Eklat: Alceste sagt Oronte unverblümt, wie schlecht sein Geschreibsel ist. Woraufhin dieser ihn mit einer Hetzkampagne öffentlich zu vernichten versucht. Hinzu kommt Célimènes unerträgliche Flirterei… Da ist Ärger vorprogrammiert.

In seinem „Menschenfeind” erzählt Molière die komische Tragödie eines Idealisten, der sich in seiner Umgebung nicht wohlfühlt. Hans Magnus Enzensberger sorgt in seiner gründlichen Bearbeitung dafür, dass man leicht dem Retro-Charme der 1970er-Jahre verfällt, in denen er das Stück neu verfasst hat. Jedoch hat er dieser Geschichte eine Menge Humor beigefügt – mit klassischen Endreimen. So wird die Sprache zum besonderen Vergnügen dieser Komödie. (amu/red/hst)

Informationen: Der Menschenfeind, von Hans Magnus Enzensberger nach Molière, Freitag, 15. März 2013, 20 Uhr im Theatersaal des Gymnasiums Alfeld Inszenierung: Karin Drechsel Bühne und Kostüme: Julia Hattstein Mit Rüdiger Hellmann (Alceste), Martin Molitor (Philinte), Moritz Nikolaus Koch (Oronte), Simone Mende (Célimène) sowie Katharina Wilberg, Michaela Allendorf, Dennis Habermehl, Jens Koch, Gotthard Hauschild und Dieter Wahlbuhl

Na bitte, es geht doch – mit ein bisschen Hilfestellung. Das Plakatmotiv vom „Menschenfeind“

Simone Mende als Célimène und Rüdiger Hellmann als Alceste

Angebote des Frauenforums Alfeld für den Internationalen Frauentag

Männer sind anders - Frauen auch Unter dem Motto „Heute für morgen Zeichen setzen” organisiert das Frauenforum Alfeld verschiedene Veranstaltungen zum und rund um den Internationalen Frauentag, der weltweit am 8. März gefeiert wird.

Fotos: PR, tfn, Veranstalter

Montag, 5. März 2012, 19 - 22 Uhr, Kinowelt Alfeld

Dienstag, 6. März 2012, 19.30-21.45Uhr, Stadtbücherei Alfeld, Lesung

Eat pray love Kinofilm

Wie du und doch ganz anders von Müttern und Töchtern

Liz Gilbert (Julia Roberts) hatte alles, wovon viele Frauen träumen: Mann, Haus, Karriere. Trotzdem fühlt sich Liz wie viele andere Frauen auch „irgendwie verloren und ziellos”. Als ihre Ehe geschieden wird, steht Liz plötzlich am Scheideweg. Sie beschließt, alles zu riskieren und ihr altes, wohlgeordnetes Leben hinter sich zu lassen, indem sie zu einer Reise rund um die Welt aufbricht. Diese Reise wird für sie zu einer Suche nach sich selbst. Der Film wurde außer in New York City auch an Originalschauplätzen in Italien, Indien und Indone-sien gedreht.

Kaum eine Frau möchte so werden wie ihre Mutter. Töchter fühlen sich häufig entweder überbehütet und nicht losgelassen oder aber vernachlässigt. Das Verhältnis von Müttern und Töchtern ist nicht selten hochemotional. Was Mütter als gut gemeinte Ratschläge verstehen, kommt bei Töchtern oft als Bevormundung an. Müttern fällt es oft besonders schwer, die Tochter als unabhängige, erwachsene Frau zu sehen. Die Autorin stellt die vielfältigen Aspekte einer besonderen Beziehung dar und erläutert anhand von lebendigen Beiträgen ganz verschiedener Mütter und Töchter, wie wichtig ein mentaler Perspektivwechsel ist.

Holzer Straße 28 • Alfeld • 05181-5197 Eintritt 6 Euro

Perkstraße 2 • Alfeld • 05181-703 160 • Eintritt 5 Euro

Samstag, 10. März 2012, 11 - 13.30 Uhr, Kurt-Schwerdtfeger-Aula, Alfeld

Internationales Frühstück „Alfeld deckt auf“ Das Frauenforum deckt anlässlich des Internationalen Frauentages den Tisch. Neben einem gemeinsamen Frühstück gibt es Zeit für Begegnung und Gespräche. Hierzu sind alle interessierten Frauen und

Familien aller Nationalitäten herzlich eingeladen. Das Frauenforum Alfeld möchte Neugierde wecken und freut sich auf Menschen aus verschiedenen Nationen, die mit ihrem landestypischen Frühstück das Büfett bereichern. Dieser Samstagvormittag steht unter dem Motto „mitbringen-probieren-treffen-reden” und gibt Antworten auf die Frage: „Was ist üblich in anderen Kulturkreisen?” (red/ne)


4 Einzelhandel

Alfeld im Einkaufscheck Einzelhandelsuntersuchung: Ergebnisse vorgestellt – Tipps, wie sich Alfeld entwickeln sollte Kann man eigentlich trendige Unterhaltungselektronik in Alfeld kaufen, die nicht teurer ist als in großstädtischen Discountmärkten? Und kann man sich hier mit schicken Klamotten eindecken, egal ob man 15, 50, oder 75 Jahre alt ist? Ja, man kann. Es gibt die Geschäfte, in denen man das bekommt. Die Wunschliste ließe sich fast beliebig erweitern. Aber um die Einkaufsmöglichkeiten und damit auch die Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern, sind Weiterentwicklungen nötig. Ein „Einzelhandelskonzept” reagiert darauf. Bürgerinnen und Bürger und was haben sie selbst vermisst? Ihr Zwischenergebnis: Man muss nicht in Großstädte fahren, um einzukaufen und sich mit allem Nötigen und darüber hinaus Begehrenswerten einzudecken. Denn es geht ja auch darum, dass das ausgegebene Geld vor Ort bleibt. Nur so bleibt das Angebot bestehen und die Eltern, Freunde und Bekannte haben weiterhin einen Job in Alfeld, wenn sie denn im Einzelhandel arbeiten. Sich aber nur auf den Handel zu konzentrieren, wäre eine Milchmädchenrechnung.

schwerer, die Menschen zu motivieren, hier zu wohnen. Oder neue Bewohner ins Leinebergland zu holen. Dann wären Fachkräften „Mangelware” und die Betriebe bekämen Schwierigkeiten. Der Bevölkerungsrückgang ist längst spürbar. Alfeld und die Ortsteile haben nur noch rund 20.000 Einwohner.

Alfeld ist ein „Mittelzentrum”, ein Fachausdruck dafür, das die Stadt ein großes Einzugsgebiet hat und für die ganze Region wichtig ist. Die Experten halten es für sehr sinnvoll, sich auf die Innenstadt Mussten die ortsfremden StadtplaIrgendwie hängt nämlich alles mitei- zu konzentrieren. Und das müsse auch ner etwa weit entfernt parken, lange nander zusammen. Wenn es weniger von Seiten der Politik und der Verwaltung Wege zurücklegen? Nein. Was sagen die Einkaufsmöglichkeiten gibt, wird es gesteuert werden. Nicht einfach Einkaufs-

märkte auf der grünen Wiese genehmigen, sondern die Ladenzeilen der Innenstadt möglichst komplett belegen. So könne man einen Marktcharakter schaffen. Übrigens, die Ergebnisse der Untersuchungen zeigen, dass es zwar weniger Geschäfte gibt als noch vor 20 Jahren, dass aber die Gesamtfläche, die für Einkäufe zur Verfügung steht, größer geworden ist. Hier einmal eine Auflistung, was man in Alfeld alles kaufen kann: Nahrungs- und Genussmittel, Drogerieartikel, Medikamente, Blumen, zoologischer Bedarf, Zeitungen, Zeitschriften und Bücher, Bekleidung, Schuhe und Lederwaren, Pflanzen und Gartenbedarf, Baumarktartikel, Einrich-

Einkaufen in schöner, authentischer Atmosphäre. In Großstädten entstehen „x-Galerien“, die mit kleinen Läden eine Vielseitigkeit vorgaukeln, die Alfeld bereits besitzt und erweitern kann.

Fotos: Archiv H. Stumpe, Grafik: Stadt + Handel

Die Verantwortlichen der Stadt haben sich gedacht. „Wir sind nicht schlecht, aber wir wollen besser werden und überhaupt: Alles verändert sich ständig. Was müssen wir tun, damit Alfeld attraktiv bleibt?” Sie haben ein Planungsbüro beauftragt, dass sich auf Stadtplanung und die Analyse des Einkaufsverhaltens spezialisiert hat. Die Mitarbeiter von „Stadt + Handel” haben Telefonumfragen gemacht, haben Menschen auf der Straße angesprochen, sind an den Schaufenstern entlang spaziert und in die Geschäfte gegangen.


Einzelhandel 5 tungszubehör, Spielwahren, Bastel- und Hobbybedarf, Musikinstrumente, Sportartikel, Fahrräder, Campingzubehör, medizinische und orthopädische Artikel, Brillen, Teppiche, Gardinen und Dekostoffe, Sichtund Sonnenschutz, Bettwäsche und Tischdecken, Möbel, Elektrogeräte, Leuchten, Haushaltsgeräte, neue Medien und Unterhaltungselektronik, Uhren und Schmuck... und diese Liste ist längst nicht vollständig. Bei der Befragung kam heraus, dass 14 Prozent der Passanten dennoch etwas fehlt im Sortiment, zwölf Prozent wissen nicht, ob ihnen etwas fehlt und der Rest ist zufrieden mit dem Angebot. Die Passanten bewerteten die Innenstadt auch überwiegend als gut und befriedigend, weniger oft als ausreichend. Wie bei Schulnoten. Die Ergebnisse der Analyse sind recht dröge aufgearbeitet. Was kann man damit anfangen, außer dass man jetzt weiß, dass es im Innenstadtbereich keinen Second Hand-Laden gibt, keinen Getränke- und Weinhandel, keinen Teeladen und keine SB-Bäckerei? Aber warum man überhaupt eine Selbstbedienungsbäckerei brauchen könnte, verrät das Konzept nicht.

nen zum Beispiel. Sie sind nicht mehr ansehnlich und ihre Lichtwirkung könnte verbessert werden. Bei der Bepflanzung hat sich schon durch die Aktivitäten der Bürgerstiftung etwas getan. Und die Müllbehälter sollten regelmäßiger geleert werden. Auch in den Schaufenstern leerstehender Geschäfte ließe sich etwas machen und die Gestaltungssatzung der Stadt sollte aktualisiert werden. Die Beschilderung ist zum Teil verbesserungsfähig und bei der Fassadengestaltung gibt es vereinzelt Modernisierungsbedarf. Aber zu den Fassaden gibt es auch Lob. Wichtig ist der Hinweis, dass der jetzt leerstehende Kaiserhof-Komplex, erst 1996 gebaut, besser an das Innenstadtzentrum angekoppelt werden sollte.

Es ist nicht Aufgabe des Konzeptes oder der Analyse, darauf hinzuweisen, dass eine Stadt mehr braucht als Möglichkeiten, Geld auszugeben. Alfeld hat eine gute öffentliche Bücherei, eine umfassende Gesundheitsversorgung, das „7 Berge Bad”, das Jugendzentrum Treff, die Museen, die SIEBEN: und natürlich auch das Fagus-Werk. In dem Einzelhandelskonzept steht schwarz auf weiß, dass die Dennoch gibt es sie, die Verbesse- Innenstadt der zentrale Versorgungsberungsmöglichkeiten: Die Straßenlater- reich für die ganze Region ist. Woraus

G ü n sllutniggime Herste

Digitaldr

sich auch eine Verantwortung der Verwal- ges Thema. Es geht um mehr, als wo wir tung und der Politik ableitet. Dem Stadt- in Zukunft unsere Klamotten kaufen. entwicklungs- und Kulturausschuss wur(hst) de der Sachstandsbericht Anfang Februar vorgestellt. … das alles ist ein sehr, sehr wichti-

Das Alfelder Einzugsgebiet

Kleinst -

uck

auflagen ab 1 Exemplar

Berat Gesta ung & ltung

mögli

ch

ABI-Bücher & ABI-Zeitungen en Jahresberichte Handbücherr

HALTEN SIE DIE WICHTIGSTEN EREIGNISSE FEST ! OB ALS BUCH, SPIRALBINDUNG ODER HEFT. Bei Leinebergland Druck finden Sie für jedes Ereignis, egal ob im Privat- oder Geschäftsleben, das richtige Printprodukt. Überzeugen Sie sich selbst und nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Gemeindebriefe & Festzeitschriften LEINEBERGLAND DRUCK GmbH & Co. KG Industriestraße 2A · 31061 Alfeld Telefon (0 51 81) 84 64 - 0 www.leinebergland.de www.facebook.com/LeineberglandDruck


6 Taxi Taxi ... Promotion Traditionsunternehmen Taxi Bock hat neuen Inhaber

Neuer Inhaber - bewährtes Team

Der Name Bock ist für den Raum Alfeld ein Begriff für Taxifahrten. Das im Jahr 1961 von Rudi Bock gegründete Unternehmen wechselte letztes Jahr den Inhaber. Mit Kraftfahrzeugmeister Tjarko Cebulla gab es bereits eine gute Zusammenarbeit bei Wartung und Service des Fuhrparks. So lag es nahe sich auch mit neuen Geschäftsperspektiven auseinanderzusetzen. Seit dem 1. Juli 2012 hat die Familie Bock mit dem KFZ-Meister Tjarko Cebulla einen zuverlässigen, kompetenten und qualifizierten Nachfolger für das Unternehmen „Taxi Bock” gefunden. Tjarko Cebulla führt die bewährten Strukturen und den Namen „Taxi Bock” weiter, mit seinen Mitarbeitern hat er den Service um den Bereich der Krankentransporte ergänzt.

Qualifizierte Schulungen für Rollstuhltransporte wurden in Kooperation mit der Senioren-Residenz „Lindenhof” aus Delligsen durchgeführt.

Neben dem zentralen Taxistand am Alfelder Bahnhof sind weitere Stände Anfang der Leinstraße und Sedanstraße 5 Tourans für bis zu 6 Fahrgästen, 3 Caddys für Rollstuhltransporte und ab Juni ein Kleinbus für bis zu 8 Fahrgästen stehen für die Fahrten bei Taxi Bock bereit

die Leistungsfähigkeit einen Betrieb zu führen sind Voraussetzung für eine Taxikonzession. Durch das Führen des KFZBetriebes besaß Cebulla ausreichend unternehmerisches Wissen. Die fachliche Eignung zur Führung eines Taxen-Betriebes wurde durch eine Qualifizierung bei der IHK erlangt.

Team Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität sind die Maximen des neuen Inhabers und seiner 20 Mitarbeiter. Das Team von Taxi Bock besteht aus 9 Festangestellten und 11 Aushilfen, die ihre Fahrgäste rund um die Uhr zuverlässig und sicher an ihr Ziel bringen.

Leistungen Neben regulären Taxifahrten wie Kurier-, Nah- und Fernfahrten, werden auch besondere Dienste wie behindertengerechte Rollstuhl- und Krankentransporte in Spezialfahrzeugen ausgeführt. In Kooperation mit der Senioren-Residenz Lindenhof in Delligsen wurde das Team ausführlich im Umgang mit alten und behinderten Menschen geschult. Krankentransporte wie Fahrten zur Chemotherapie, Dialyse und Bestrahlungen werden auf Anordnung des Arztes durchgeführt und vom Taxi-Unternehmen direkt mit der Krankenkasse abgerechnet. Im Rahmen der „Verordnung ei-

ner Krankenbeförderung” können sich Patienten die Fahrten belegen lassen, die Kosten können übernommen oder bezuschusst werden.

Plichten Taxi-Unternehmen und ihre Fahrer müssen sich an die Betriebs-, Beförderungs- und Tarifpflicht halten und unterliegen den Regelungen des Personenbeförderungsgesetzes und den damit verbundenen Rechtsverordnungen. Spezielle Vorgaben werden von Landkreisen und kreisfreien Städten erlassen, die jeweiligen Taxiordnungen und -tarife sind öffentlich.

Betriebspflicht Ein Taxi-Unternehmen ist verpflichtet den Betrieb während der Geltungsdauer der Genehmigung den öffentlichen Verkehrsinteressen und dem Stand der Technik entsprechend aufrechtzuerhalten. Die Genehmigungsbehörde kann einem Unternehmer auferlegen, den von ihm betriebenen Verkehr zu erweitern oder zu ändern, wenn die öffentlichen Verkehrsinteressen es erfordern.

Beförderungspflicht Wenn ein Fahrgast auch nur für eine kurze Strecke in ein Taxi steigt, muss der Fahrer das akzeptieren. Eine Beförderung kann nur in Ausnahmefällen abge-

lehnt werden, beispielsweise wenn der Fahrgast eine Gefahr für die Sicherheit und Ordnung darstellt. Die Beförderungspflicht besteht allerdings nur innerhalb des jeweiligen Pflichtfahrbereichs, der von den Städten und Landkreisen festgeschrieben ist. Wenn ein Fahrgast über die Grenzen dieses Bereiches hinaus befördert werden möchte, kann der Taxifahrer die Fahrt ablehnen.

Tarifpflicht Die Preise für die Taxi-Fahrt sind in den örtlichen Taxitarifen festgelegt. Das Entgelt besteht meist aus einem Grundpreis, der eine festgelegte Anfangsstrecke und den weiteren Preis für die gefahrene Strecke umfasst. Oft werden eine Anfahrts- und Wartepauschale und zu verschiedenen Tageszeiten unterschiedlich hohe Entgelte berechnet. Hat der Fahrgast dem Taxifahrer sein Fahrtziel mitgeteilt, ist er gesetzlich verpflichtet, den kürzesten Weg dorthin zu wählen. Ausnahmen gelten, wenn der Kunde sich ausdrücklich eine andere Strecke wünscht oder wenn ein andere Strecke, z. B. wegen einer Baustelle, preiswerter für den Kunden ist und dieser sein Einverständnis erteilt. (red/ne) Taxi Bock Inhaber: Tjarko Cebulla Goethestraße 8 • Alfeld Telefon: 05181-4444

Fotos: Veranstalter

Neuer Inhaber Cebulla hat im Januar 2003 bei der VW Coaching GmbH in Hannover Stöcken seine Ausbildung als KFZ-Mechatroniker absolviert. Bis Oktober 2006 arbeitete er bei der VW AG in Hannover Stöcken. Im Anschluss erlangte er im Jahr 2007 seinen Meisterbrief und baute die Werkstatt „Carklinik” in der Hannoverschen Straße auf. Im Jahr 2012 suchte die Inhaberin des Taxi-Unternehmens Elke Bock einen qualifizierten Nachfolger. Sie konnte Tjarko Cebulla für das Unternehmen Taxi Bock begeistern. Doch nun galt es sich neu zu qualifizieren: Da der Betrieb eines Taxi-Unternehmens in Deutschland genehmigungspflichtig ist, muss der Unternehmer nach dem Personenbeförderungsgesetz (PBefG) in Verbindung mit der Berufszugangsverordnung für den Straßenpersonenverkehr unterschiedliche Voraussetzungen mitbringen. Fachliche Eignung, persönliche Zuverlässigkeit sowie


Gesundheit 7 Promotion Vortrag und Infoveranstaltung im WORKOUT Med. am 26. März 2013

Muskeln – die Gesund- und Schlankmacher Muskeltraining macht schlank, gesund, glücklich und ist schlau. Muskeln sind das Triebwerk unserer Gesundheit. Aus diesem Grund verordnen Ärzte und Therapeuten auf der ganzen Welt Muskeltraining zur Prävention ebenso wie zur Rehabilitation.

Fotos: Veranstalter

Medizinisches Kräftigungstraining hat nicht nur die sportliche Leistungssteigerung im Fokus, sondern die Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens. Präventives Muskeltraining erhöht die Muskelmasse und die Kraft und schützt so vor altersbedingtem Muskelabbau (Sarkopenie). Es ist damit die beste Altersvorsorge. Muskeltraining stärkt den Rücken, die Wirbelsäule und die Gelenke, es stärkt die Knochen und schützt vor Osteoporose. Dies sind längst noch nicht alle Vorzüge, die betreutes Muskulaturtraining bietet. Am Dienstag, den 26. März findet ein Vortag und Themenabend „Muskeln die Gesund- und Schlankmacher” im WORKOUT Med. statt. Beginn ist um 19 Uhr. Der Vortrag richtet sich vor allem an Menschen, die nicht nur ihre Figur ver-

bessern und gut aussehen, sondern auch Gesundheitsprävention und Lebensqualität im Alter absichern möchten. Wer rastet, der rostet! Sie erfahren, warum Muskeln das Triebwerk unserer Gesundheit sind und warum aktive Muskeln besser wirken als Medizin. Wer rastet, der rostet! Nach diesem Motto erfahren Sie, wie Menschen zielgerichtet und präventiv Gesundheitsvorsorge treiben können. Betreutes Muskeltraining ist das Mittel, um bis ins hohe Alter gesund und vital durch das Leben gehen zu können. Der finanzielle und zeitliche Aufwand dafür ist vergleichsweise gering. Die WORKOUT Med. Clubs verfügen als Gesundheitszentren in der Region über je-

weils 3 milon-Trainingssysteme, in denen schnell, absolut sicher und 30 % effektiver als in herkömmlichen Fitnessstudios trainiert werden kann. Aus professioneller Sicht Der Vortrag wird von Kay Wiethold aus Dorsten moderiert. Der Moderator ist Qualitätsmanager und Auditor für Fitnessanlagen, Experte auf dem Gebiet Gesundheitstraining. Als Arzt wird Dr. Axel Kip, Internist, Schwerpunkt Sportmedizin und Diabetes, referieren und aus ärztlicher Sicht als Gesundheitsexperte berichten. Aus privater Sicht Ulla Schwalenstöcker, 53 Jahre, erzählt ihre persönliche Geschichte als Patientin mit diversen Krankheitsbildern. Sie wog

rträge bis auf Da die vergangenen Vo bucht waren, den letzten Platz ausge reservierung ist rechtzeitige Sitzplatz zu empfehlen: , WORKOUT Med. Alfeld 061 Alfeld, 31 B, 2 e Industriestraß itness-alfeld.de w.f ww -88 68 05181 - 82

einst 133 Kilo und hatte den Rollator schon bestellt. Sie hat mit begleitetem Muskulaturtraining 28 Kilo abgenommen und kann auf eine ganze Bandbreite von Medikamenten verzichten. Sie hat ihre Lebensweise verändert und dank Training eine völlig neue Lebensqualität erhalten. Die Teilnahme an der Gesundschau Muskulatur und dem Vortrag ist kostenlos. Teilnehmer können Fragen stellen, sich unverbindlich beraten lassen und erhalten auf Wunsch Gutscheine für zwei persönliche kostenlose Trainerstunden im betreuten Trainingssystem. (red/ne) WORKOUT Med. Industriestraße 2 B in Alfeld Telefon: 05181-8268-88, www.fitness-alfeld.de


8 Kulinarisches Promotion Restaurant Bambus stellt sich vor

Asiatisch genieĂ&#x;en

Liebhaber chinesischer KĂźche kommen in Alfeld auf ihre Kosten. Ob im fernĂśstlichen Ambiente zu Tafeln oder Menues zum Mitnehmen, der Bambus Garten bietet fĂźr jeden etwas. Im Jahr 2000 erĂśffnete die Familie Nguyen das Restaurant „Bambus Gartenâ€? in der BahnhofstraĂ&#x;e in Alfeld. Knapp zehn Jahre später zog der Familienbetrieb in grĂśĂ&#x;ere Räumlichkeiten um: Im April 2011 erĂśffnete das neue Restaurant in der LeinstraĂ&#x;e und bietet den Liebhabern der asiatischen KĂźche 100 Sitzplätze. Zur LeinstraĂ&#x;e unauffällig gestaltet - bietet das Lokal in den Innenräumen gepflegte asiatische Restaurant-Atmosphäre.

Das Asia Restaurant Bambus hat vieles zu bieten: Freundliche Bedienung, fernĂśstliches Ambiente, reichhaltiges BĂźffet und eine offene KĂźche, in der man frische Zubereitung erleben kann

In traditionellem Ambiente wird hier nicht nur Speisen à la Carte, sondern auch ein kalt-warmes Spezialitäten-Buffet mit reichhaltiger Auswahl an asiatischen und chinesischen Gerichten angeboten. Man kann zum Festpreis schlemmen, so oft und so viel man mÜchte. An drei Tagen in der Woche (Dienstag, Donnerstag und Samstag) kann der Gast von zwÜlf bis 14.30 Uhr unter verschiedenen

Speisen wählen. Das Buffet bietet unterschiedliche Gerichte vom Rind, Schwein, Huhn, Ente und Fisch. Eine Auswahl an Suppen, Salaten, Chinarollen, Reis, Nudeln und Gemßse rundet das Mittags-Angebot ab. Freitag und Samstag von 18 bis 22 Uhr gibt es ein aufwendigeres Buffet, ebenso an Sonn- und Feiertagen von zwÜlf bis 14.30 Uhr. Die Abend-Auswahl beinhaltet,

nicht nur eine noch grĂśĂ&#x;ere Auswahl an asiatischen und chinesischen Gerichten, sondern auch Sushi. Neben dem regulären Betrieb kĂśnnen die Speisen Ăźber einen Lieferservice bestellt werden. Schnell und in bester Qualität erreichen alle Gerichte die Wohnung oder den Arbeitsplatz. Die Familie Nguyen richtet kompetent jede Art von Veranstaltungen und Feiern

aus. Geburtstage, Hochzeiten oder Betriebsfeiern mit bis zu 100 Personen lassen sich im Restaurant organisieren. Die langjährige Erfahrung ßberzeugt! (red/ne) Restaurant Bambus Hoang-Lan und Thi-Nu Nguyen Leinstr. 16, Alfeld, 05181- 8265-38, 0173-6636-083 restaurant_bambus@yahoo.de

Der Delligser-KFZ-Service macht Werbung? Das ist fßr uns aber selten! Warum? Werbung kostet Geld. Wir kÜnnen nur mit dem Geld unserer Kunden arbeiten und mßssen deshalb verantwortungsvoll damit umgehen. Wir bestehen seit 17 Jahren und mÜchten auch in Zukunft in der bisher bewährten Weise fßr unsere Kunden da sein.

Ein Beispiel Wir fĂźhren seit der EinfĂźhrung des Euro trotz gestiegener Lohn- und Materialkosten Radmontagen inkl. Auswuchten fĂźr das komplette Fahrzeug zum Preis von 15 Euro durch.

Die Sehexperten

n! ren Leistunge sich von unse permärkte. Su Ăœberzeugen Sie r de he Nä r de in Delligsen in Sie finden uns n sich von Ihnen freue f oder Besuch er eit Auf einen Anru rb ta und Mi Michael Lerch Michael Gralla,

DELLIGSER KRAFTFAHRZEUG SERVICE

GieĂ&#x;ereistraĂ&#x;e 2 • 31073 Delligsen • Telefon (05181) 4195 Ă–ffnungszeiten: Mo - Do 7.30 - 17 Uhr • Fr 7.30 - 16 Uhr

            

www.optik-in-alfeld.de

ALFELD


Fagus-Werk 9 Bebilderter Vortrag mit Autorenlesung Donnerstag, 14.03.2013, 19.30 Uhr im Fagus-Werk in Alfeld

freigelassen:

Zeit fürs Wesentliche. Eine Reise in die Gelassenheit von Alaska bis Feuerland. Ingo Schmitz und seine Partnerin Birte Jeß stellen in ihrem Buch „freigelassen” persönliche Erfahrungen mit einem Burn-out ihren Reisegeschichten gegenüber, die sie in zweieinhalb Jahren auf sechsundsiebzigtausend Kilometer von Alaska bis Feuerland erlebt haben: Diebe in den Rocky Mountains, Cannabis als Wandermarkierungen in Mexiko oder gegrillte Meerschweinchen in den Anden. Ihren abwechslungsreichen bebilderten Vortrag verknüpfen sie mit Lesepassagen aus dem Buch: spannend und entspannend zugleich, humorvoll und gelassen. Mit einer Prise Selbstironie und jeder Menge Lebensfreude. Im Fokus steht nicht die Krankheit, sondern das Gefühl und die Erlebnisse von freigelassen, die unerwarteten Chancen eines selbstbestimmten Lebens, und wie jeder mit Aufmerksamkeit die Zeit fürs Wesentliche finden kann. Sie beschreiben aus wechselnden Perspektiven, wie ihnen die Reise half mit Abstand zum Job, zum deutschen Alltag und vor allem zu sich selbst - wieder den Blick fürs Wesentliche zu schärfen.

Fotos: Veranstalter

„In Begegnungen mit fremden Menschen und Kulturen gab es Erlebnisse, die im queren Wohlstandskopf vieles wieder an die richtige Stelle geschoben haben”,

fasst es Ingo Schmitz zusammen, der als vierzigjähriger Vertriebsvorstand eines mittelständischen Unternehmens mit der Diagnose Burn-out konfrontiert worden war. „Plötzlich gehörte ich zur Generation iBurn-out. In kürzester Zeit von der beruflichen Überholspur ohne Tempolimit ins Kiesbett.” Daraufhin nahmen er und seine Partnerin Birte Jeß eine zweieinhalbjährige Auszeit. Ihre Reise mit einem Camper tauften sie freigelassen: Eine doppeldeutige Wortspielerei, die ihren Wunsch nach Freiheit und mehr Gelassenheit ausdrückte. „Frei und gelassen kann für jeden überall, zu jedem Zeitpunkt und mit allem beginnen”, resümiert Ingo Schmitz heute energiegeladen und mit neugewonnenem Tatendrang. Das Paar will Menschen Mut machen und sie motivieren Neues zu wagen; was nicht gleichbedeutend mit „alles hinschmeißen” ist.

Fagus-Werk in Alfeld Ticketvorverkauf: Bürgeramt Alfeld Tel. 05181/703111Abendkasse Eintritt 8 Euro / 6 Euro ermäßigt

Einige Veröffentlichungen: Mannheimer Morgen: Beilage Gesundheit, Thema Burn-out und Neubeginn; Sep. 2012 RPR1.: zweistündiges Radiointerview „Mein Abenteuer“ mit Reiner Meutsch; Juli 2012 SWR-NACHTCAFé: Talkshow-Gäste bei Wieland Backes; März 2012 NDR-Fernsehen: 4-Minuten-Beitrag „Reise in die Gelassenheit“; DAS!; Dez. 2011 stern-Online: Geschenktipp für Weihnachten; Dez. 2011 stern-Magazin: Titelgeschichte „Total erschöpft“; Sep. 2011

Pressestimmen zum Buch: stern-Online / Till Bartels: „…bei der Lektüre blicken wir auch in ein Spiegelbild unserer Gesellschaft, das zur Reflexion anregt - und Warnung und Lehre zugleich ist. Bei diesem Reisebuch erfahren wir mehr als nur über Land und Leute unterwegs, sondern auch über eine unsichtbare Krankheit, unter der immer mehr Menschen in unseren Breitengraden leiden.“ (Geschenktipp) freigelassen Verlag Birte Jeß Tel. 06531-9179-880 Fax 06531-9179-881 verlag@freigelassen.com www.freigelassen.com


10 Veranstaltungen im März

Dona Rosa • 1.3. • 20.00 h • BBS Einbeck

The King´s Speech • 2.3. • 20.00 h • Einbeck

Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim: Informationen zu allen Veranstaltungen unter www.rpmuseum.de Stadtmuseum Knochenhauer-Amtshaus Hildesheim: Informationen zu allen Veranstaltungen unter www.stadtmuseum-hildesheim.de Schloss Marienburg Informationen zu allen Veranstaltungen unter www.schloss-marienburg.com Galerie Zehn Hildesheim: Informationen zu allen Veranstaltungen unter www.galeriezehn.de Theater für Niedersachsen Hildesheim: Informationen zum Spielplan unter ww.tfn-online.de Theater der Nacht Northeim: Spielplan und Sonderausstellungen unter www.theater-der-nacht.de Ausstellung - Druckgrafik heute 3. März bis 31. März 2013, Ausstellung der Künstlergruppe Curvaluxa, Hildesheimer Galerie, Stammelbach-Speicher: angeregt durch das Jahr der Grafik im Jahr 2009 wurde die Online-Galerie Curvaluxa für zeitgenössische, internationale Druckgrafik im Jahr 2010 gegründet. Derzeit sind ca. fünfzig Künstlerinnen und Künstler aus dem gesamten Bundesgebiet, Frankreich, Norwegen, England und den USA in diesem Galerie-Programm vertreten. Ob Holzschnitt, Lithografie, Monotypie, Radierung, Siebdruck, abstrakt, gegenständlich oder figürlich - die Kleinauflagen und Unikatdrucke stehen für markante Strömungen in der Gegenwartskunst, die im Rahmen dieser Ausstellung gezeigt werden. www.galerieimstammelbachspeicher.de

• EU-Neuwagen • Jahreswagen • Gebrauchtwagen • Reifen

Ausstellung - ÜberLeben 3. März bis 31. März 2013, Ausstellung von Elfi Dollichon, Hildesheimer Galerie, Stammelbach-Speicher: In keiner anderen Region der Erde ist die Frage des Überlebens so präsent wie in der Sahara. Davon hat sich Elfi Dollichon auf ihren zahlreichen Reisen durch die Wüste ein Bild gemacht.Sie lässt uns teilhaben an ihrer Annäherung an die Lebenswelt und die komplexe kulturelle Identität der Tuareg. Prähistorische Funde und der hochästhetisierende, abstrakte Formkanon der Kunst der Saharabewohner haben ihre Malereien, Objekte und Fotografien über die Grenze des Lebens inspi-riert. Erstmals und geschlossen präsentiert die Ausstellung ihre Streifzüge durch das Nichts. www.galerieimstammelbachspeicher.de Ausstelung - African Memories 3. Februar - 24. März, Glashaus, Holle: Zaki Al Maboren ist ein Künstler vieler Welten. Er stammt aus dem Sudan, lebt in Kassel und hat in beiden Ländern Kunst studiert. Er verbindet durch seine Person und seine Werke Kulturen miteinander, fordert zum Dialog auf und zeigt den Reichtum, der in der Vielfalt steckt. Seine Bilder sind farbenprächtig froh und strahlen wie ein Fensterbild, durch das die Sonne scheint. Gemeinde Holle. www.derneburg.de Keramik - Sonderausstellung 15.00 - 17.00 h, 17. März - 12 Mai 2013, Töpfermuseum Duingen. Eröffnung am 17. März um 15.00h, Keramikermeisterin Christine Hitzblech. www.toepfermuseum-duingen.de

• täglich TÜV/AU • Kfz - Reparaturen/Wartung • Motor & Elektronikdiagnose • Klimanalagen/Standheizungen

Brunker Stieg 1 • Alfeld - OT Limmer Tel 05181-5573 • auto@mueller-alfeld.de

B.B. & The Blues Shacks • 2.3. • 20.00 h • Bad Salzgitter

FREITAG, 01.03. Manege frei 15.30 h, 19.30 h, An der Twetge, Einbeck: Show von Groß-Zirkus Charles Knie. Eintritt 10 Euro. www.zirkus-charles-knie.de Dona Rosa Ensemble 20.00 h, Berufsbildende Schulen Einbeck, Hullerser Tor 4: Sou Luz - Konzert: Selbst heute gibt es noch Märchen wie aus 1001 Nacht: zum Beispiel die wunderbare Geschichte der blinden Sängerin Rosa Francelina Dias Martins, genannt Dona Rosa, aus Lissabon (Portugal). Dona Rosa erkrankte mit vier Jahren an schwerer Meningitis und erblindete. Mit ihren vielen Geschwistern verdiente sie sich ihren Lebensunterhalt durch Betteln in den Straßen Lissabons und begann dort auch, traditionelle Lieder ihrer portugiesischen Heimat zu singen. 1999 wurde sie von André Heller entdeckt. Sie bringt gerade bei den Live-Konzerten die wahre Sehnsucht der Seele zum Vorschein. Ihre Stimme ist ein ideales Instrument und dabei in ihren Worten, Erinnerungen und Liedern immer sehr intensiv spürbar. VVK 10 Euro, AK 12 Euro. Initiative Kunst & Kultur Northeim e.V. www.kunst-kultur-northeim.de. Hildesheim Rap Jam 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Bei der Hildesheim Rap Jam kicken in der Stadt verwurzelte Rapper ihre Zeilen. Wortgefechte und -geflechte unterschiedlichster Genres: Polit-Rap, Street-Rap, Concious-Rap, BattleRap und vieles mehr. Ein Konzert ohne Schnick, aber mit viel Schnack. Mit dabei sind DTC, RDS, Boom Tschakk, Brasko_83, Karanova, Rec Time Rec, Hi-Tecc Sound, Gerrit (HTCN). Eintritt 3 Euro. www.kufa.info It´s M.E. 21.00 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Wer das Trio It s M.E. zum ersten Mal hört, kann kaum glauben, dass dort nur drei Leute am Werke sind. Allein mit Piano und Drums sowie dem Einsatz von mehrstimmigem Satzgesang erreichen die drei einen vollen Sound, der ihnen von den Rocknews Hannover das Prädikat „beste kleine Bigband der Welt” einbrachte. Ungeniert und frech bedienen sich It s M.E. aus allem, was Blues, Soul, Jazz, Pop und Rock zu bieten haben und drücken sowohl Klassikern als auch weniger bekannten Perlen angloamerikanischer Musikkultur ihren Stempel auf. VVK HiAZ 9 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 12 Euro. www.bischofsmuehle.de

SAMSTAG, 02.03. Manege frei 15.30 h, 19.30 h, An der Twetge, Einbeck: Show von Groß-Zirkus Charles Knie. Eintritt 10 Euro. www.zirkus-charles-knie.de

Lea W. Frey Trio • 2.3. • 20.00 h • Beim Esel

Monatsandacht 18.00 h, St. Elisabeth-Kapelle, Alfeld: mit Pastor i.R. Heinrich Diestelkamp, Hörsum. Gemeinderat St. Nicolai Alfeld The King’s Speech 20.00 h, Wilhelm-Bendow-Theater, Einbeck: Die Rede des stotternden Königs - Theaterstück zum Oscar-Kinohit. Schon 1980 schrieb David Seidler seine Bühnenversion der Geschichte über den stotternden König. Über 20 Jahre blieb das Stück auf Bitten von Queen Mum jedoch ungespielt, bis Regisseur Tom Hooper darauf aufmerksam wurde und den Stoff fürs Kino verfilmte - und damit vier der begehrten Filmpreise erhielt. Jetzt ist „The King’s Speech” auch in der deutschen Bühnenfassung zu sehen. In den Rollen des späteren Königs und seines Sprachlehrers spielen die bekannten Schauspielgrößen Götz Otto und Steffen Wink. VVK 24 - 31 Euro beim KulturRing Einbeck. 05561-3131-920. www.kulturring-einbeck.de B.B. & The Blues Shacks 20.00 h, Kniestedter Kirche, Salzgitter-Bad. Die fünf Bandmitglieder von „B.B. & The Blues Shacks” füllen die großen FestivalBühnen auf der ganzen Welt. Sie machen seit 23 Jahren Musik, haben 3000 Konzerte gegeben, ganz ohne großes Label im Rücken. Diese Band hat es auf die FestivalBühnen von Chicago bis Los Angeles geschafft. Jetzt haben sie in Wien ihr neues Album, das zwölfte, aufgenommen - „Come Along”. Eine Stunde Musik, sechzehn Songs, alles Eigenkompositionen von Andreas Arlt und seinem Bruder Michael. VVK 13 Euro. AK 17 Euro. www.salzgitter.de Lea W. Frey Trio 20.00 h, Beim Esel, Einbeck-Sülbeck: „How soon is now?” fragt Jazzsängerin Lea W. Frey auf ihrer zweiten CD, die nach ihrem euphorisch gefeierten Debüt „We Can’t Rewind” von 2011 nicht nur in ihrer Heimatstadt Berlin sehnsüchtig erwartet wurde. Mit ihrem Trio präsentiert sie alte und neue Songs. VVK 13 Euro, AK 15 Euro. www.kultur-im-esel.de

SONNTAG, 03.03. Meisterschaften 8.00 - 16.30 h, 7 Berge Bad, Alfeld: Norddeutsche Meisterschaften des BDS (Bund Deutscher Schwimmmeister). www.7bergebad.de Manege frei 11.00 h, 15.30 h, An der Twetge, Einbeck: Show von Groß-Zirkus Charles Knie. Eintritt 10 Euro. www.zirkus-charles-knie.de Internet Cafe Trialog 14.30 - 17.00h, Teichstr. 6, Hildesheim, Tel. 05121-13890. Awo Trialog A tribute to Jimi Hendrix 19.30 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: JRB-Teilnehmerabschluss-Konzert. Jimi Hendrix war der ultimative Rockstar. Er lebte


Veranstaltungen im März 11

Spray Art • 6. und 9.3. • ab 10.00 h • Atelier B. Hofmeister

Der kleine Horrorladen • 6.3. • 19.30 h • TfN Hildesheim

schnell und starb jung. Sein früher Tod ist mittlerweile mehr als vierzig Jahre her. Seine Musik ist aber alles andere als vergessen. Er war der wichtigste Gitarrist, den die Rockgeschichte jemals hervorgebracht hatte. Darüber hinaus war er ein äußerst begabter Songwriter. So auch von den TeilnehmerInnen des Jazz-Rock-Blues-Workshops „Jimi Hendrix - A tribute to a legend”. Unter Leitung von Hardy Schölch und Markus Mayer haben sich die MusikerInnen drei Tage lang mit Jimi Hendrix auseinandergesetzt und bringen bei diesem Konzert das Erlernte auf die Bühne. Eintritt frei. www.kufa.info

Aqua-Zumba 19.15 - 20.00 h, 7 Berge Bad, Alfeld: Kostenloses Aqua-Zumba im Erlebnisbecken. www.7bergebad.de

DIENSTAG, 05.03.

Fotos: Veranstalter

Aqua-Gymnastik 10.00 - 10.30 h, 7 Berge Bad, Alfeld: Kostenlose Aqua-Gymnastik im Erlebnisbecken. www.7bergebad.de Informationsabend 18.00 - 20.00h, Teichstr. 6, Hildesheim: Zwänge - Informationen zu einer umklammernden Erkrankung- Irmgard Gnielka, Krankenschwester, systemische Beraterin, Berlin. 4 Euro Gebühr, Voranmeldung. Tel. 05121-13890. Awo Trialog Eat pray love 19.00 - 22.00 h, Kinowelt Alfeld: Angebote des Frauenforums Alfeld für den Internationalen Frauentag. Eintritt 6 Euro. Frauenforum Alfeld.

MITTWOCH, 06.03. Spray-Art Exibition 10.00 - 17.00 h, Atelier-Beata Hofmeister, Lechenweg 30, Alfeld. Der charismatische, voller Leidenschaft schaffende junge Künstler Rene Beining lebt zwischen zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein können: in Deutschland und dem amazonischen Regenwald in Peru. Rene Beining faszinieren besonders die Mentalitäts-Unterschiede. Hier in der Zivilisation des Überflusses leben meistens unzufriedene Menschen, die sich ständig auf der Suche nach noch mehr befinden, dort werden Kinder in den Stamm hinein geboren ohne Wohlstand, aber in Symbiose mit der Natur und Menschen, Gelassenheit und innere Ruhe. In seinen Bildern vermischt Rene Beining westliche Elemente der Spray-ART mit indianischen magischen Mustern, die in dem Indianerstamm "Shipido" allgegenwärtig sind. Diese Muster durchdringen alle Bereiche des Lebens. Die Ausstellung ergänzen Fotografie und Gegenstände aus dem Lebensbereich des Stammes. www.beatehofmeister.de Besuchsdienstkreis St. Lamberti 16.00 h, St. Lamberti Kirche, Hildesheim: jedem 1. Mittwoch im Monat. Gäste sind herzlich willkommen. Nähere Informationen bei Birgit Hantelmann, Tel. 05181-

Germaid • 8.3. • 18.00 h • KulturFabrik Löseke

989020. Franz Liszts Missa Choralis in St. Lamberti. St. Lamberti Kirchengemeinde Asche und Wasser - Premiere 19.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Ein Berufsschul-Theaterprojekt des TPZ über Wasserprivatisierung und Aschenputtelrebellion. Eintritt 9 Euro. www.kufa.info Der kleine Horrorladen 19.30 h, im Großen Haus des TfN Hildesheim: Das Musical, eine irre-komische und zugleich romantische Parabel über Liebe, Gier und Botanik, lockt mittlerweile in der dritten Spielzeit eingefleischte Fans und neue Begeisterte. Die Geschichte: Seymour ist ein unscheinbarer Angestellter in einem schlecht laufenden Blumenladen im schäbigsten Teil der Stadt und heimlich verliebt in seine Kollegin Audrey. Sie jedoch ist mit einem sadistischen Zahnarzt liiert. Eines Tages findet Seymour eine seltsame Pflanze und zieht sie groß. Das merkwürdige Gewächs avanciert zur Schaufensterattraktion, der Blumenladen boomt, Seymour wird reich und berühmt, und Audrey schenkt ihm endlich ihre Liebe. Doch all das hat seinen Preis, denn die rasant wachsende und nimmersatte Pflanze Audrey II hat ein düsteres Geheimnis: Sie ernährt sich von Blut - Menschenblut. Und bald reichen ihr die Tröpfchen aus Seymours Finger nicht mehr. VVK (10 - 34 Euro) im ServiceCenter des TfN, Tel. 05121-1693-1693, www.tfn-onlinde.de Wie du und doch ganz anders 19.30 - 21.45 h, Stadtbücherei Alfeld: von Müttern und Töchtern - Lesung der Autorin


12 Veranstaltungen im März Metalldesign Guido Ditz Balkone und Geländer aus Stahl • sicher • dekorativ • pflegeleicht • bezahlbar Alfeld/OT Imsen Am Nattenberg 14 Tel.: (0 51 81) 35 78 www.metalldesign-guido-ditz.de

Somaphon • 9.3. • 23.00 h • KulturFabrik Löseke

Dorothee Doering. Angebote des Frauenforums Alfeld für den Internationalen Frauentag. Eintritt 5 Euro. Frauenforum Alfeld. Lestat Vermon 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Waldiger Folkpop. Das Dresdner Soloprojekt Lestat Vermon entführt mit seinen schlichten Folkpopsongs in das dunkle Grün dichter Wälder. Tief atmende Ruhe und ein Himmel voller Nacht entfaltet sich im 2012 veröffentlichten Debüt-Album „Clouds”, das nun auf Tour geht. Lieder der ersten Instanz, bei dem das Gitarrenarrangement schon alles leisten muss, was einen Song zu einem guten macht. Hinter diesen sanften, schnörkellosen Kompositionen steht Philipp Makolies, der Polarkreis 18- und Woods of Birnam-Gitarrist. Mit seiner Nylonsaitengitarre, die er mit elf Jahren zum Gitarren-Unterricht bekam, begibt er sich in die Weite. Dort, im Abseits, entsteht ein neuer „Into the WildSoundtrack”. Eintritt frei - Spenden sind erwünscht. www.lestatvermon.com.www.kufa.info

Lestat Vermon • 6.3. • 21.00 h • KulturFabrik Löseke

DONNERSTAG, 07.03. Aqua-Gymnastik 10.00 - 10.30 h, 7 Berge Bad, Alfeld: Kostenlose Aqua-Gymnastik im Erlebnisbecken. www.7bergebad.de Historischer Gesprächskreis In der Park Residenz, Antonianger 42, 31061 Alfeld, bei Antje Behre. www.senioren-akademie-alfeld.de Nightlife 18.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Die Open Stage im Hobo. Moderiert von Matzo Mix. Glam-Metal unplugged! Nightlife, die Local Heroes Sieger 2012, bezwingen in ihren knalligen 80er-Metal-Outfit die Homegrown-Bühne. Mit viel Energie, Haar und humorvoller Leidenschaft lassen die fünf unwiderstehlichen Kerle das Hardrock- und Metaljahrzehnt wiederaufleben. Berührungsängste haben sie dabei keineswegs, auch nicht mit anderen Genres. Mit ihrem plattdeutschen Song „Twer und lang” belegte die Kombo aus Hildesheim und Braunschweig den 3. Platz des Plattsounds

Im März:

Lust auf etwas Neues?

Modernidit sierungskre ab

4,59 %

ab

*

3,99 %

p. a. nom.

Machen Sie mehr aus Ihrem Zuhause – mit unserem Modernisierungskredit.

BGut leben !

www.sparkasse-hildesheim.de

* Laufzeiten von 12 – 120 Monaten, z. B. 4,06 % pro Jahr effektiv bei einer Laufzeit von 120 Monaten. Zur wohnwirtschaftlichen Verwendung, nur Neufinanzierungen, entsprechende Bonität vorausgesetzt, Kreditbetrag bis max. 25.000 Euro. Stand: 28.02.2013.

Bandcontest. Eintritt frei. www.kufa.info. www.nightliferocks.de Asche und Wasser - Premiere 19.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Ein Berufsschul-Theaterprojekt des TPZ über Wasserprivatisierung und Aschenputtelrebellion. Eintritt 9 Euro. www.kufa.info

FREITAG, 08.03. Germaid und Gökhan Sagir 18.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Wie jeden zweiten Freitag des Monat heißt es wieder: volle Kraft voraus für die etwas andere Bühne - PilotsProject! Nach dem Motto „Sei frech, wild und wunderbar!” säuselt Germaid dem Zuhörer nicht länger melancholische Liebeslieder ins Ohr. Sie singt über Narzissten, die sich an der Armut anderer aufgeilen; über cholerische Autofahrer, die alte Omas an der Ampel anhupen; über Politiker, Nörgler, Rassisten. Dabei nimmt sie sich selbst auch gern auf die Schippe. Ihre Stimme wechselt dabei von hellen, klaren Klangfarben zu rauchigem Dunkel. Von der Straße auf die Bühne: Der in Hannover bereits bekannte Straßenmusiker Gökhan Sagir weiß sich gekonnt ins Rampenlicht zu setzen und das Publikum zu inspirieren. Der Singer/Songwriter komponiert moderne Popmusik mit deutschen Texten. Eintritt frei - Spenden erwünscht. www.kufa.info. Wenn Goethe das wüsste... 19.00 h, Aula des Gymnasiums Alfeld: Theater - Komödie von Martina Worms. Asche und Wasser - Premiere 19.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Ein Berufsschul-Theaterprojekt des TPZ über Wasserprivatisierung und Aschenputtelrebellion. Eintritt 9 Euro. www.kufa.info Jazzbuddies 19.30 h, Fresenhof, Lüerdissen: Partyjazz vom Feinsten - mit Double Banjo, Alt-, Sopran- und Tenorsaxophon, mit Klarinette und Kontrabass. Bekannte Songs, schwungvolle Arrangements, swingende Saxophon-Solis, fröhlich verjazzte Oldies und Jazz’n Roll sowie ein dreistimmiger Harmoniegesang lassen deutlich die Freude der vier Musiker beim Jazzen spüren. Karten gibt es für 10 Euro sonntags ab 14 Uhr im Café oder unter 05534-9109119. www.fresenhof.de Ich als Evelyn 20.00 h, in den Gronauer Lichtspielen. Chansons von Evelyn Künneke. Springtime Blues-Session 21.00 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Eine Veranstaltungsreihe, bei der sich die Stars der Hildesheimer Bluesszene mit Blues und Boogie Woogie vom Feinsten in der Bischofsmühle ein Stelldichein geben. Den Anfang gestaltet die Hausband der Summertime Blues-Session, „Lucky Beggar & The Dirty Keys”, fünf Jungs aus Hildesheim, die

mit traditionellem Rhythm 'n' Blues der Juke Joints und Honky Tonks zu begeistern wissen. Danach ist die Bühne frei für alles, was Hildesheim an Blues und Boogie Woogie zu bieten hat. Eintritt frei. www.bischofsmuehle.de

SAMSTAG, 09.03. Spray-Art Exibition 10.00 - 17.00 h, Atelier-Beata Hofmeister, Lechenweg 30, Alfeld. www.beatehofmeister.de Osterkronenaufbau 11.00 h, Bürgerpark, Delligsen: Die Ü50 Frauengruppe des Heimatvereines Delligsen e.V. lädt alle Bürgerinnen und Bürger zum Aufstellen der Osterkrone im Delligser Bürgerpark ein. Gemeinsam soll mit dem alten Brauchtum der Winter vertrieben und die warme Jahreszeit mit ihren leuchtenden Farben in den Ort geholt werden. Es werden Kaffee und Kuchen, Bratwurtst sowie div. Getränke angeboten. Die Osterkrone wird, wie im letzten Jahr, 4 Wochen den Delligser Bürgerpark schmücken. Monatsandacht 18.00 h, St. Elisabeth-Kapelle, Alfeld. Gemeinderat St. Nicolai Alfeld Wenn Goethe das wüsste... 19.00 h, Aula des Gymnasiums Alfeld: Theater - Komödie von Martina Worms. Northeim in Conserts 19.30 h, Stadthalle Northeim: Die Musikfreunde Edesheim-Hohnstedt-Northeim e.V. laden zu ihrem Frühjahrskonzert ein. Die Besucher erwartet eine Reise durch de musikalischen Facetten der menschlichen Gefühlswelt. Lebenslust, Triumph, Freude, Sorglosigkeit, Abschiedsschmerz oder auch Heimatliebe sind die Emotionen, die unter anderem in den Musikstücken zum Ausdruck gebracht werden. Stargäste des Abends sind Bidla Buh, die tollkühnen, unverschämt gut aussehenden Hamburger Jungs. www.musikfreunde-ehn.de

SONNTAG, 10.03. Internationales Frühstück 11.00 - 13.30 h, Kurt-Schwerdtfeger-Aula: Angebote des Frauenforums Alfeld für den Internationalen Frauentag. Frauenforum Alfeld. Internet Cafe Trialog 14.30 - 17.00h, Teichstr. 6, Hildesheim, Tel. 05121-13890. Awo Trialog Wenn Goethe das wüsste... 15.00 h, Aula des Gymnasiums Alfeld: Theater - Komödie von Martina Worms Kindertheater 16.00 h, Glashaus, Holle: „Die Reise zur Pirateninsel” und „Die drei Zauberfedern” Der Kiepenkasper Uwe Spillmann zeigt im Glashaus zwei Stücke über Piraten und Hexen: In dem ersten klaut ein schrecklicher Pirat den goldenen Theatergong des


Veranstaltungen im März 13 Algermiss

en

Sarstedt

Harsum

Giesen

Söhlde Nordstemmen

Schellerte Hildesheim

Elze

n

Diekholze

Gronau

n Bad Salzdetfur th

Holle

Sibbesse Duingen

vhsAktuell

Bockenem

Alfeld Lamspring

e

Freden

6cbZaYZ"=dia^cZ IZa#%*&'&.(+&"*  IZa#%*&-&-***"* * * Bd#Ä9d#.#%%Ä& '#%%J]g jcY&)#% %Ä&,#%% J]g ;g#.#%%Ä&'#%%J ]g ')HijcYZc^b>ci lll#k]h"]^aYZh] ZgcZi/ Z^b#YZ

Kda`h]dX]h X]jaZ =^aYZh]Z^b

Kurse der Volkshochschule Das gesamte Programm finden Sie unter www.vhs-hildesheim.de Egd\gVbb= ZgWhi$L^ciZ '%&'$'%&( g

6W&,#HZeiZbWZg 6cbZaYjc\VWhd '%&' [dgi

9^ZKda`h]dX

Aufstellen der Osterkrone • 9.3. • 11.00 h • Delligsen

Kaspers. Mit Hilfe des Publikums und eines schnell gezimmerten Schiffes gelangt der Kasper zur Seeräuberinsel. Mit einer klugen List gelingt es den Piraten auszutricksen. Mit allen Seeräuber-Klischees und lebendigen Gespenstern! In „Die drei Zauberfedern” bringt die Hexe dem Kasper und den Kindern das Zaubern bei, die es gleich ausprobieren und einen Fehler machen. Kasper wird in ein stinkendes Schwein verwandelt, und nur der Kuss eines Prinzen oder einer Prinzessin kann dem armen Holzkopf helfen. Eintritt 5 Euro. www.kiepenkasper.de

MONTAG, 11.03. Wege zur Literatur 15.00 - 16.00 h, in der Bibliothek des St. Marien-Zentrums, Marienstr.1, Alfeld, bei Klaus Gerdes. www.senioren-akademie-alfeld.de Philosophischer Gesprächskreis 16.15 - 17.15 h, in der Bibliothek des St. Marien-Zentrums, Marienstraße 1, Alfeld. www.senioren-akademie-alfeld.de Irish Spring Festival 19.30 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: VVK 19 Euro, AK 22 Euro. www.irishspring.de. www.kufa.info.

DIENSTAG, 12.03. Aqua-Gymnastik 10.00 - 10.30 h, 7 Berge Bad, Alfeld: Kostenlose Aqua-Gymnastik im Erlebnisbecken. www.7bergebad.de Wellnessabend 18.00 - 20.00h, Teichstr. 6, Hildesheim: Wohltat für die Haut. Tel. 05121-13890. Awo Trialog David Evans 19.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Big Road Blues, Down The Dirt Road Blues, Lonesome Road Blues - David Evans ist seit 50 Jahren auf der großen Straße des Blues unterwegs. Er ist Musikethnologe, einer der führenden Bluesexperten weltweit und gleichzeitig auch ein vorzüglicher und hoch sensibler Bluesmusiker. Nur wenige beherrschen wie er den Country Blues mit seinen feinen Nuancen der Dynamik und Rhythmik und den komplizierten Zupftechniken. Eintritt frei - Spenden sind erwünscht. www.blindlemonrecords.de. www.kufa.info.

Fotos: Veranstalter

MITTWOCH, 13.03. „Flora und Fauna in Nordostgriechenland“ 16.00 Uhr, im Musikraum der SchulratHabermalz-Schule Alfeld, Kalandstr. 19. Referent: Alexander Wirth. www.seniorenakademie-alfeld.de Plastische Chirurgie und Handchirurgie 18.00 h, Personalcefeteria AMEOS Klinikum Alfeld. Huldrelokk - der Lockruf der Trollfrau 20.00 h, Glashaus, Holle: Konzert. Huldrelokkk - so nennen sich die drei Musike-

Kindertheater • 10.3. • 16.00 h • Glashaus • Holle

rinnen und präsentieren die Bandbreite skandinavischer Folkmusik aus Norwegen, Schweden und Dänemark. In drei skandinavischen Sprachen, mit betörendem dreistimmigen Gesang, zwei rasant virtuosen Fiedeln und einer groovigen Gitarre feierten sie im Oktober 2009 vor restlos begeistertem Publikum anlässlich der „Nordic Night" die Welturaufführung ihres Trioprojektes in Berlin. Huldrelokkk, das sind Kerstin Blodig aus Norwegen und Deutschland (Gesang, Gitarre, Bodhrán), Liv Vester Larsen aus Dänemark (Gesang, Geige, Percussion) und Mia Gunberg Adin aus Schweden (Gesang, Geige, Nykkel-harpa). Eintritt 15 Euro. www.kerstinblodig.com/projects/huldrelokk Ponto und Whitebuzz 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Mit krachigen 90er Riffs und prägnanter Reibeisenstimme kreiert das Hannoveraner Quartett Ponto experimentelle Rockmusik. Aufgekratzter Indie paart sich mit den gitarrenlastigen Rhythmen des Math-Rocks. Es entsteht ein brachialer, psychedelisch-progressiver Sound, der tief in seinen Bann zieht. „Beeline to Mammoth“ - schnurstracks zum Mammut heißt das im Frühjahr 2012 erschienene Album der Band und der Titel spricht für sich: Eine Jagd nach Gigantischem. Eintritt frei - Spenden sind erwünscht. ponto.bandcamp.com. www.whitebuzz.net. www.kufa.info.

Kurse 01.03.13

03.03.13 05.03.13 08.03.13 18.03.13 18.03.13 18.03.13 18.03.13 19.03.13 19.03.13 20.03.13 25.03.13

01.03.13

11.00 - 13.30 10.00 - 11.55 15.00 - 20.00 10.30 - 12.00 18.30 - 19.15 19.15 - 20.00 09.00 - 14.30 16.00 - 16.45 17.30 - 18.30 19.00 - 21.00 09.00 - 12.00

Powerpoint 2010 am Wochenende VHS Alfeld, Antonianger 6, EDV-Raum

17.30 - 21.30

In Kooperation mit dem Frauenforum, der Jugendpflege der Stadt Alfeld und dem UNESCO-Welt-kulturerbe Fagus-Werk

Aqua-Gymnastik 10.00 - 10.30 h, 7 Berge Bad, Alfeld: Kostenlose Aqua-Gymnastik im Erlebnisbecken. www.7bergebad.de Historischer Gesprächskreis In der Park Residenz, Antonianger 42, Alfeld, bei Antje Behre. www.senioren-akademie-alfeld.de Gesprächsrunde 17.00 - 18.30h, Teichstr. 6, Hildesheim: Angehörigengruppe - „Schenkt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus”, Tel. 05121-13890. Awo Trialog

02.03.13 02.03.13

„Natürlich riechen”- Naturparfüms selbst gemacht... VHS Alfeld, Antonianger 6, Raum 11 Tango Argentino - Workshop für Anfängerpaare VHS Alfeld, Antonianger 6, Schwerdtfeger-Aula Tango Argentino - für Paare mit Vorkenntnissen VHS Alfeld, Antonianger 6, Schwerdtfeger-Aula

14.00 - 17.00 10.30 - 13.30 14.30 - 17.30

"We want sex" in der Kinowelt Alfeld Montag, 04.03.2013 von 19.00 - 22.00 Uhr In Kooperation mit der Kinowelt Alfeld und dem Frauenforum Alfeld 06.03.13 09.03.13

FREITAG, 15.03.

Northeimer Wirtschaftsschau 10.00 - 18.00 h, Münsterplatz, Northeim: mehr als 100 Aussteller aus Northeim und Region. www.stadtmarketing-northeim.de

19.00 - 20.30

sistergold mit „Glanzstücke” im Fagus-Werk Freitag, 01.03.2013 von 20.00 - 22.15 Uhr

02.03.13

SAMSTAG, 16.03.

Natur und (Kultur) Landschaft des Leineberglandes (Leinetal, Leine- & Ith-Hils-Bergland) • In Kooperation mit NABU, OVH, NaturFreunde Alfeld/L., Kreisheimatbund „Alfeld deckt auf” Internationales Frühstück zum Internationalen Frauentag Rückbildung mit Yogaelementen und Babymassage Babysitterausbildung für Jugendliche (ab 14 Jahre) Kunstwerkstatt in den Osterferien (6-12 Jahre) Aqua-Power für Einsteiger Aqua-Power Babysitterausbildung in den Osterferien (ab 14 Jahre) Aqua-Power Orientalischer Tanz - Schnupperkurs in den Osterferien Für Frauen, Mädchen und Jugendliche ab 6 Jahren Geburtsvorbereitung mit Yogaelementen Computer-Osterferien Einsteigerkurs (ab 3.Klasse)

Einzelveranstaltungen und Wochenendseminare

DONNERSTAG, 14.03.

Northeimer Wirtschaftsschau 14.00 - 18.00 h, Münsterplatz, Northeim: mehr als 100 Aussteller aus Northeim und Region. www.stadtmarketing-northeim.de Rock vor Ostern 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Trippelkonzert mit (Alternative) Rock und Metal - Tubeless, Perfect Sin und After the Storm. Eintritt 4 Euro. www.kufa.info.

]hX]jaZc

09.03.13 09.03.13 16.03.13 20.03.13

„Mordsweiber” Lesung mit Krimi-Autorin Susanne Mischke VHS Alfeld, Antonianger 6, Schwerdtfeger-Aula Taiko-Japanisches Trommeln zum Kennenlernen VHS Alfeld, Antonianger 6, Schwerdtfeger-Aula Experimentieren und Forschen (6-11 Jahre) VHS Alfeld, Antonianger 6, Raum 11 Shiatsu für Paare VHS Alfeld, Antonianger 6, Gesundheitsraum Orientalisches Tanzfest VHS Alfeld, Antonianger 6, Schwerdtfeger-Aula Gesetzliche Leistungen in der Schwangerschaft und Elternzeit VHS Alfeld, Antonianger 6, Raum 23

Volkshochschule Volkshochschule Hildesheim Hildesheim

19.30 - 21.00 10.00 - 14.00 10.00 - 13.45 10.00 - 18.00 18.00 - 22.00 18.30 - 20.00

Telefonnummer: (05181) 8555-55 Faxnummer: Telefonnummer: (05181) (05181) 8555-88 8555-55 e-Mail: anmeldung@vhs-hildesheim.de Faxnummer: (05181) 8555-88 Internet: www.vhs-hildesheim.de e-Mail: anmeldung@vhs-hildesheim.de Internet: www.vhs-hildesheim.de


14 Veranstaltungen im März

für Hörgeräte, ist doch

naheliegend Huldrelokk • 13.3 • 20.00 h • Glashaus • Holle

SONNTAG, 17.03.

Ihr Spezialist fürs Hören und Sehen Northeimer Wirtschaftsschau 10.00 - 18.00 h, Münsterplatz, Northeim: Leinstraße 9 • Alfeld • (05181) 5206 mehr als 100 Aussteller aus Northeim und Langer-Sauna-Abend 18.00 - 22.00 h, 7 Berge Bad, Alfeld. www.7bergebad.de Monatsandacht 18.00 h, St. Elisabeth-Kapelle, Alfeld. Gemeinderat St. Nicolai Alfeld Melanie Dekker & Band 21.00 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Beim Jazztime-Open-Air 2009 war die kanadische Ikone des Folk-Pop der unumstrittene Publikumsliebling! Jetzt kommt sie zum zweiten Mal zurück nach Hildesheim. Und inzwischen ist die attraktive Singer/Songwriterin Melanie Dekker auch hierzulande längst kein Geheimtipp mehr. In Ihrer Heimat Vancouver, Kanada gehört sie zu den ganz Großen des Show-Geschäfts. Melanie Dekkers musikalischer Stil des New-Pop, gespickt mit dezenten Country-Einflüssen, strahlt mit seinem enormen Potential an „positiven Schwingungen” Zuversicht und Freude aus - und zieht den Hörer unwillkürlich in seinen Bann. Ihr Stil erinnert am ehesten an Sheryl Crow, John Mayer und Tracy Chapman. Bei der diesjährigen Tour lässt sich Mel Dekker von dem brillanten kanadischen Gitarristen David Sinclair sowie von dem vielseitigen deutschen Keyboarder Sven Rowoldt begleiten. VVK HiAZ 11 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 14 Euro. www.bischofsmuehle.de

Region. www.stadtmarketing-northeim.de Ostermarkt in Duingen 11.00 - 18.00 h, Ostermeile, Duingen. Aktions-kreis Gewerbezentrum (AGD). www.doit-in-duingen.de Northeimer Frühlingserwachen 11.00 - 18.00 h, Müntserplatz, Northeim: Traditionell zum Frühlingsbeginn im März, lässt Northeim den Frühling mit einer Reise quer durch die Welt der „Gartentrends” beginnen. Besucher finden hier alles, was rund um den Garten Freude macht. Zahlreiche Anbieter aus der Region präsentieren neben bunten Frühlingsblumen für drinnen und draußen diverse Produkte für Haus und Garten und umfangreiche Informationen und Tipps zur Gartenplanung. www.stadtmarketing-northeim.de Internet Cafe Trialog 14.30 - 17.00h, Teichstr. 6, Hildesheim, Tel. 05121-13890. Awo Trialog

MONTAG, 18.03. The Screenclub feat. Rock meets Soul 20.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Mit einer Premiere der Extraklasse wartet das erste Konzert Hildesheims neuer Jazzreihe: The Screenclub um den Saxophonvirtuosen David Milzow präsentiert mit dem Rock meets Soul - Duo ein besonderes Programm im individuellen Crossoversound: von Klassikern wie „Purple rain”, „Every breath you take” oder „Come together” bis hin zu mit-

RONALD´S AUTOSERVICE KFZ-Meisterbetrieb

& Gronauer Roland Dracea-Hein Waschpark Kampfweg 21 • 31028 Gronau 05182-9481-60 • 0171-7543827 ronalds-autoservice@t-online.de

Melanie Dekker • 16.3. • 21.00 h • Bischofsmühle

reißenden eigenen Instrumentalstücken. Eintritt 10 Euro. www.kufa.info.

DIENSTAG, 19.03. Aqua-Gymnastik 10.00 - 10.30 h, 7 Berge Bad, Alfeld: Kostenlose Aqua-Gymnastik im Erlebnisbecken. www.7bergebad.de Faela! 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Latin-Rhythmen, Balkanmelodien, ReggaeBeats, Flamenco, Rock‘n‘Roll und Swing treffen bei der Band auf ansteckende Spielfreude und infizieren das Publikum mit akuter guter Laune und sofortigem Tanzzwang. Die Konzerte der sechs Musiker sind immer rauschende Feste! Seit vielen Jahren touren sie erfolgreich durch Europa, erobern die Herzen und Preise vieler Strassenmusikfestivals und sind längst auf den Bühnen der großen Festivals vom Montreux Jazz Festival bis zur Fusion angekommen. VVK 11 Euro, AK 14 Euro. www.faela.com. www.kufa.info

MITTWOCH, 20.03. Meditativer Klangabend 19.30 h, Praxis Szameit, Holzer Straße 6, Alfeld. An diesem „Klangabend“ möchten Sandra Szameit und Konrad Spichal die Zuhörer nach einer gesprochenen Meditation zu einer Klangreise mit Klangschalen, Gong, Shantis und Didgeridoo einladen. Die Meditation findet im Sitzen statt, evtl. eine Decke oder Kuschelsocken mitbringen. Die Veranstaltung finanziert sich durch Spenden. Komische Nacht - Der Comedy Marathon 19.30 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Die Komische Nacht hat sich zu einem wahren Besuchermagneten entwickelt und findet bereits zum fünften Mal in Hildesheim statt. In Zusammenarbeit mit sieben weiteren Locations, u. a. dem Cafe Übersee, präsentiert die Agentur mitunskannman.reden. an einem Abend acht Comedians und Kabarettisten, die ihr Publikum abwechslungsreich und kurzweilig durch den Abend begleiten. Bekannt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash und auf Comedy Central, garantieren die Künstler einen gelungenen Abend in geselliger Runde bei Essen und Trinken. VVK HiAZ 15 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 17 Euro. www.bischofsmuehle.de

DONNERSTAG, 21.03. Reparaturen aller Art Inspektionen Klimaanlagen-Service TÜV • Abgasuntersuchungen Öl- und Reifenwechsel Motor- & Getriebe-Instandsetzungen Unfallinstandsetzungen

spezialisiert auf Audi • Skoda • VW Öffnungszeiten: Mo - Fr 8 - 17 Uhr • Sa 9 - 13 Uhr (Sa KFZ nur nach Vereinbarung)

Aqua-Gymnastik 10.00 - 10.30 h, 7 Berge Bad, Alfeld: Kostenlose Aqua-Gymnastik im Erlebnisbecken. www.7bergebad.de Historischer Gesprächskreis In der Park Residenz, Antonianger 42, 31061Alfeld, bei Antje Behre. www.senioren-akademie-alfeld.de

Ein Mann packt ein! 20.00 h, Glashaus, Holle: Kabarett von Uli Masuth. Ein feiner Herr in schwarzem Anzug, so stellt man sich einen Organisten vor, der zum Lobe des Herrn irgendwo da oben in der Kirche an der Orgel präludiert. Aber der Uli Masuth hat eine schwarze Seele und mag schwarze Pointen. Gut, dass er sich nicht weiterhin im Halbdunkel seiner Orgelempore versteckt hält. Seine Seelsorge besteht nun darin, Dinge, die weh tun, so zu präsentieren, dass Sie schon selber entscheiden müssen, ob Ihnen zum Lachen oder zum Weinen ist. Ein Programm, wie man es von ihm kennt: tagespolitisch aktuell, mit Klavier, aber ohne Gesang! Eintritt 15 Euro. www.kabarett-musik.de Michael Arlt Braziliana 20.30 h, Bischofsmühle, Hildesheim: CDRelease - Samba-Funk & Brasil-Jazz. Der international anerkannte deutsche JazzGitarrist hat für seine CD-Produktion mit Präsentations-Tournee zwei wahre Legenden der brasilianischen Jazzszene gewinnen können. Die Musik dieses 3 Generationen umfassenden internationalen Quartetts ist lebendig aber nicht ohne den gelegentlichen Schuss Melancholie, der zu dieser Musik gehört. Die Band spielt zwischen traditionellen Rhythmen und modernen Strömungen innerhalb der brasilianischen Musik und dem Jazz. Besetzung: Michael Artl (g), Klaus Mueller (p), Itaiguara (b), Porthinio (dr) VVK HiAZ 13 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 16,50 Euro. www.bischofsmuehle.de

SAMSTAG, 23.03. Monatsandacht 18.00 h, St. Elisabeth-Kapelle, Alfeld. Gemeinderat St. Nicolai Alfeld Madame Bombadours Traumfabrik 18.30 h, Kurt-Schwedtfeger-Aula, Alfeld. www.travestie-alfeld.de The Chasing Wheels 21.00 h, Bischofsmühle, Hildesheim: Die Chasing Wheels, mit inzwischen 48 Dienstjahren die älteste Kapelle dieses Genres in der Region, haben sich im vergangenen Jahr leicht umformiert. Die Songliste wurde komplett überarbeitet, und auf die neue Besetzung zugeschnitten. Zum 28. Mal laden die „Chasing Wheels” zum alljährlichen Frühlingsfest. Besetzung: Paul Gibbins (voc, g), Norbert Schönsee (voc, g), Bernward Krawinkel voc, keyb), Achim Hänsel (voc, b), Berndt Albrecht (dr) VVK HiAZ 10 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), AK 13 Euro. www.bischofsmuehle.de

SONNTAG, 24.03. Kinderspielnachmittag 12.00 h, 7 Berge Bad, Alfeld: Kinderspielnachmittag mit Wasserspielgeräten wie Eisberg, Laufweg, Trampolin o.ä. im Sportbecken. www.7bergebad.de


Veranstaltungen im März 15

Komische Nacht • 20.3. • 19.30 h • Bischofsmühle

Ein Mann packt ein • 21.3. • 20.00 h • Glashaus • Holle

Internet Cafe Trialog 14.30 - 17.00h, Teichstr. 6, Hildesheim, Tel. 05121-13890. Awo Trialog Robbi, Tobbi und das FlieWaTüüt 15.00 h, Kniestedter Kirche, Salzgitter-Bad: In Co-Produktion mit dem PuK-Museum für Puppentheaterkultur in Bad Kreuznach entstand eine fantasievolle Neuinszenierung des 70er Jahre Klassikers in der sich im wahrsten Sinne des Wortes alles um das FlieWaTüüt dreht. Die Originalfiguren und -bühnenbilder aus der Kultserie des WDR sind im PuK zudem ständig ausgestellt. Ein Besuch der sich wirklich lohnt. www.theater-concuore.de

musikalisch. Eintritt frei - Spenden erwünscht. www.kuersche.de. www.kufa.info

MONTAG, 25.03. Wege zur Literatur 15.00 - 16.00 h, in der Bibliothek des St. Marien-Zentrums, Marienstr. 1, Alfeld, bei Klaus Gerdes. www.senioren-akademie-alfeld.de Philosophischer Gesprächskreis 16.15 - 17.15 h, in der Bibliothek des St. Marien-Zentrums, Marienstr. 1, Alfeld. www.senioren-akademie-alfeld.de

DIENSTAG, 26.03. Aqua-Gymnastik 10.00 - 10.30 h, 7 Berge Bad, Alfeld: Kostenlose Aqua-Gymnastik im Erlebnisbecken. www.7bergebad.de

MITTWOCH, 27.03 Two Tears For Barbarella 21.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Kantig, kratzig und beseelt wird hier gesungen und geschrien, unterlegt von Schlagzeug und deftigem Gitarrensound. Zwischen Grunge, Indie und Pop bewegt sich das Trio und befindet sich in der musikalischen Riot-Grrrl-Tradition von US-Acts wie etwa Sleater-Kinney. Auch PJ Harvey Fans werden von dieser aufschürfenden Band begeistert sein. Eintritt frei - Spenden erwünscht. www.kufa.info

Fotos: Veranstalter

DONNERSTAG, 28.03. Aqua-Gymnastik 10.00 - 10.30 h, 7 Berge Bad, Alfeld: Kostenlose Aqua-Gymnastik im Erlebnisbecken. www.7bergebad.de Historischer Gesprächskreis In der Park Residenz, Antonianger 42, 31061Alfeld, bei Antje Behre. www.senioren-akademie-alfeld.de Kuersche 19.00 h, KulturFabrik Löseke, Hildesheim: Mit Akustik-Gitarre, Bass und Looper inszeniert der Hannoveraner eine hyperaktive Soloperformances. Ein Ur-Nerd und Selfmade-Frickler, der nach über 1000 Konzerten (u.a. als Support von Fury In The Slaughterhouse, Nena, Paul Carrack) bestens zu entertainern weiß – nicht nur

SAMSTAG, 30.03. Einbecker Osterklöben ab 10.00 h, Innestadt, Einbeck: Beim traditionellen Osteklöben können sich Bürger und Besucher der Bier- und Fachwerkstatt auf das leckere Butter-Hefe-Gebäck mit Rosinen und Hagelzucker freuen. Den Reinerlös spendet Einbeck Marketing für einen guten Zweck. Beim Einkauf in den an der Aktion beteiligten Geschäften erhalten die Besucher ein Marmeladen-Gläschen als „Einkaufs-Dankeschön” gratis dazu. www.einbeck.de Monatsandacht 18.00 h, St. Elisabeth-Kapelle, Alfeld. Gemeinderat St. Nicolai Alfeld Der fliegende Holländer 19.00 h, Stadttheater - Großes Haus, Hildesheim: Premiere. Romantische Oper von Richard Wagner. Der Holländer muss für alle Zeiten auf seinem Geisterschiff über die Meere segeln. Nur alle sieben Jahre darf er an Land gehen, um eine Frau zu suchen, die ihn durch ihre bedingungslose Liebe und Treue erlöst. Er findet sie in Senta, der Tochter des norwegischen Seefahrers Daland. Sie sitzt seit langem vor dem Bild des ‚Fliegenden Holländers‘, besingt in einer Ballade sein Schicksal und fühlt sich berufen, ihn zu erlösen. Kann das gut gehen? wwww.tfn-online.de

SONNTAG, 31.03. Ostereiersuchen 10.00 - 10.30 h, 7 Berge Bad, Alfeld. www.7bergebad.de Internet Cafe Trialog 14.30 - 17.00h, Teichstr. 6, Hildesheim, Tel. 05121-13890. Awo Trialog Helldeathfest 18.00 h, Kultur Fabrik Löseke, Hildesheim: Das kleine Indoor-Festival läuft in die dritte Runde. Mit: Hate Squad, Madison Affair, Sturch, Brothers In Arms, Earthship, All Aboard!, Source Of Rage. Im Anschluss an die Bands wird es eine amtliche AftershowParty mit der Helldeathfest-Allstar-DJ-Crew geben, die ab 1.00 h beginnen wird. VVK 11 Euro, AK 13 Euro. www.helldeathfest.de Der kleine Horrorladen 19.30 h, im Großen Haus des TfN Hildesheim: Das Musical, eine irre-komische und zugleich romantische Parabel über Liebe, Gier und Botanik. VVK (10 - 34 Euro) im ServiceCenter des TfN, Tel. 05121-16931693, www.tfn-onlinde.de

Michael Arlt • 21.3. • 20.30 h • Bischofsmühle

The Chasing Wheels • 23.3. • 21.00 h • Bischofsmühle


16 Rund ums Auto Promotion Nach Tod des Inhabers hält die Familie zusammen / Alfred Primas neuer Meister

Autohaus Duingen blickt nach vorn Nicht nur für die Familie war es zu Beginn des Jahres ein großer Schock. Am 3. Januar verstarb Stefan Stichnothe, Geschäftsführer des Autohaus Duingen, im Alter von 47 Jahren an einem Herzinfarkt. Seine 45jährige Ehefrau Manuela Stichnothe und die gemeinsamen Kinder Janik und Leon wussten zuerst gar nicht, wie es weitergehen soll. Das es zum Wohl ihrer Kinder und auch ihrer Angestellten weiter gehen muss, war Manuela Stichnote schnell klar.

Alfred Primas wird zum 1. April der neue Kfz-Meister im Autohaus Duingen

Da ihr Mann als Kfz-Meister die Werkstatt des Autohauses führte, musste sie für ihn nun einen neuen Kfz-Meister finden. Mit Alfred Primas aus Wallensen hat sie nun einen guten Bekannten dafür gewin-

nen können, die Stelle zu übernehmen und die Werkstatt künftig zu leiten. Später soll der jetzt 16jährige Sohn Janik an seine Stelle treten und nach Lehre und Meisterschule die Werkstatt übernehmen. „Schon vor dem Tod meines Mannes hat er viel geholfen und sein Berufswunsch steht auch schon länger fest. Die Zukunft meiner Kinder und meiner Angestellten ist für mich eine gute Motivation, die ich jetzt zugegeben auch brauche”, so Manuela Stichnothe. Das Autohaus Duingen wurde 1999 von dem Ehepaar Stichnothe gegründet und kann schon auf eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit SEAT zurückblicken. „Wir danken den Kunden für ihr Vertrauen. Auch viele auf-

v.l.n.r. Manuela Stichnothe, Alexander Hentschel, Janik Stichnothe, Leon Stichnothe, Rustem Achmatullin

munternde Worte haben bei uns die Entscheidung gestützt, das es mit diesem Autohaus einfach weitergehen muss”, so Manuela Stichnothe. Alfred Primas will den Betrieb im Sinne seines Vorgängers kunden- und serviceorientiert weiterführen. Dabei baut der ganze Betrieb auch weiterhin auf sein familiäres Klima. Zusammen mit Alexander Hentschel an der Kundenannahme und beim Ersatzteilverkauf leitet Manuela Stichnothe den betrieblichen Teil des Autohauses. Schon vor dem Tod ihres Mannes hatte sie sich um Buchhaltung, Neuwagenverkauf und administrative Angelegenheiten gekümmert. Zusammen mit den beiden Gesellen soll Alfred

Primas nun ab 1. April die Werkstatt leiten. Die ganze Autohaus-Familie will jetzt nach vorne schauen und ganz im Sinne ihres Mannes den Betrieb weiterführen. „Wir sind uns sicher, dass wir mit Alfred Primas einen sehr kompetenten KfzMeister verpflichten konnten, der auch den Wünschen unserer Kunden wie bisher nachkommt und ebenfalls einen Servicegedanken verkörpert!”, so Manuela Stichnothe. (Christian Göke) Autohaus Duingen Manuela Stichnothe Im Südfeld 2 • 31089 Duingen www.autohaus-duingen.de autohaus-duingen@t-online.de Tel.: 05185-958181 • Fax: 05185-958183

20. April 2013, 20 Uhr, Delligsen

Hommage an Reinhard Mey

Als Geburtstagsnachfeier für den Liedermacher Reinhard Mey, der im Dezember 2012 70 Jahre alt geworden ist, präsentiert die Delligser Initiative „Liederzeit-Zeit fur Lieder” einen Abend mit Liedern von Reinhard Mey. Reinhard Mey ist wohl der bekannteste und erfolgreichste deutsche Liedermacher, der bereits 1967 seine erste LP veroffentlichte und der inzwischen uber 30 weitere folgten. Seine Tourneen, die ihn regelmaßig in jeweils 60 Stadte im gesamten deutschsprachigen Raum führten, sind stets ausverkauft. In seinen Liedern beschreibt er oft Alltagssituationen, sie zeichnen sich meist durch eingängige Melodien, aber auch durch umfangreiche, auch kritische, Texte aus. Inzwischen durften uber 500 Lieder aus der Feder von Reinhard Mey stammen.

kauf 16 Euro EIntrittskarten Vorver n: elle fsst Vorverkau Fernseh-Reschke Schreibwaren-Fricke und erbüro der Büg in Delligsen sowie dem ld. Alfe dt Sta 05187-1419 und Kartenservice unter Tel. .de Liederzeit@gmx zeit waren bisher Alle Konzerte der Lieder kauft. ver aus t Zei ter zes kür in

Die Initiative „Liederzeit - Zeit fur Lieder” hat für das Konzert in Delligsen drei Musiker eingeladen, die sich voll und ganz den Liedern von Reinhard Mey verschrieben haben, dessen Lieder sie lieben und sie mit entsprechender Begeisterung und Leidenschaft in eigener Interpretation ihrem Delligser Publikum zu Gehör bringen möchten. Erstmals, so Rolf Ahrens, Sprecher der Liederzeit, wird es ein fast ausschließlich

deutschsprachiges Konzertprogramm geben. Und noch ein Novum kundigt er an: Erstmals steht bei einem Liederzeit - Konzert auch eine Frau mit auf der Bühne vor dem Altar der Delligser St.-Georgs-Kirche. Caroline Berndt-Uhde wird als Lokal-Matadorin an dem Abend mitwirken. Sie ist in der Region seit langem mit ihrem vielseitigen musikalischen Wirken bekannt und beliebt, auch mit ihrer ge-

fühlvollen Interpretation von Liedern des bekanntesten deutschen Liedermachers. Frederik Stralsund, Liedermacher und Textschreiber aus Bamberg, präsentiert in seinem sonstigen Bühnenprogramm auch eigene Lieder, Texte, Gedichte und bekannte Volkslieder. Für den Auftritt in Delligsen wird er aber ausschließlich Lieder von Reinhard Mey singen. Obwohl seine Stimme seinem künst-

Wolfgang Wethkamp, Hobby-Musiker aus dem Harzvorland, begleiten Lieder von Reinhard Mey schon seit seiner frühesten Jugend. Aus Hochachtung vor dessen Vortragskunst hält er sich gern sehr nah an das Original und findet dennoch in der Präsentation seinen ganz persönlichen Zugang zu den Werken des Liedermachers. Alle 3 Interpreten wählen ihre Lieder selbst aus dem inzwischen uber 500 Lieder umfassenden Repertoire des erfolgreichsten deutschen Liedermachers.

Fotos: Christian Göke, Veranstalter

lerischen Vorbild sehr ähnelt, interpretiert er die Lieder doch mit eigener Note und ganz personlichem Ausdruck.


Berufsorientierung 17 Eine Veranstaltungsreihe zum Thema Berufsorientierung

Schule - und dann? Schule beendet und jetzt? Viele Jugendliche sowie Eltern stellen sich am Ende der Schulzeit (ihrer Kinder) genau diese Frage. Einige junge Menschen können sie bereits mit einer Vision, einer Idee beantworten. Doch die meisten haben noch keine konkrete Antwort parat, müssen sich jedoch in einer bestimmten Zeit für einen beruflichen, einen zukünftigen Weg entscheiden. Eine spannende und aufregende Zeit, denn die Jugendlichen müssen zwischen weiterführender Schule, Ausbildungsplatz oder Studium wählen. Nur was ist die richtige Entscheidung? Man legt damit nicht nur den zukünftigen Beruf fest, sondern setzt mit der Berufswahl auch den ersten Baustein für das spätere Leben. Und genau das macht diese Entscheidung nicht einfach. Die Jugendpflege der Stadt Alfeld (Leine) und die Jugendberufshilfe PACE - Pro Aktiv Center (Landkreis Hildesheim) bieten deshalb zum Thema Berufsorientierung eine spezielle Veranstaltungsreihe mit verschiedenen Informationsveranstaltungen und Workshops an. Außerdem bieten die Veranstalter jeden letzten Montag im Monat eine Sprechstunde zur beruflichen Orientierung und Unterstützung im Jugendzentrum „Treff” von 18 bis 19 Uhr an. Top oder Flop? - Meine Bewerbung Freitag, 19.04.2013 von 15 -19 Uhr Wir geben Tipps und Tricks zum Thema „Bewerbung”: wie schreibt man die Bewerbung heute richtig? Welche Form hat man einzuhalten und wie macht

man, unter den vielen anderen Bewerbern, auf sich aufmerksam? Mitgebrachte Bewerbungen können besprochen werden, es können aber auch konkrete Bewerbungen erstellt werden. Teilnehmerbegrenzung: max. 10 Personen Veranstaltungsort: Jugendzentrum „TREFF“, Sedanstr. 15 in Alfeld (Leine)

Zeig Dich! - Fit für das Vorstellungsgespräch

Freitag, 24.05.2013 von 15 -19 Uhr Das Vorstellungsgespräch ist für viele ein wenig amüsantes Ereignis. Geht man gut vorbereitet in ein solches Gespräch schafft das Selbstsicherheit und Selbstvertrauen. Der Workshop nimmt die Körpersprache sowie zu erwartende Fragen im Vorstellungsgespräch genau unter die Lupe.

… der andere Püscher Liebe Leserinnen und Leser, in der letzten Woche fiel uns die abgebildete Aufnahme in die Hände. Von Herrn Püscher senior in seiner unleserlichen und informativen Art mit dem Wort „Gaststätte” beschriftet. Nun haben wir verschiedene Menschen befragt, uns Gedanken gemacht, ob das in Alfeld oder im Umland sein könnte und sind trotzdem keinen Deut weiter in der Beantwortung unserer Frage: „Wo ist das?”. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1949, das steht fest. Daher rufen wir Sie, verehrte Leserinnen und Leser, auch dieses mal auf, uns zu unterstützen bei der Suche nach dem Namen der Gaststätte und/oder dem Ort, wo sie sich befand! (Simon Schwinge) Vielen Dank! sieben@sammlung-puescher.de • 05181- 2874-514

Teilnehmerbegrenzung: max. 10 Personen ab 15 Jahren Veranstaltungsort: Jugendzentrum „TREFF“, Sedanstr. 15 in Alfeld (Leine)

„Ich sehe was, was du nicht siehst“ Kompetenztraining für Berufsanfänger Freitag, 14.06.2013 von 15 - 19 Uhr Berufsanfänger müssen bestimmte Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, selbstständiges Arbeiten etc. mitbringen. Schon im Vorstellungsgespräch geht es oft um persönliche Stärken und Schwächen, nur woher weiß man eigentlich genau, was man ganz gut kann und was nicht – und die wichtigste Frage - was antworte ich am besten bei einem Vorstellungsgespräch auf die Frage nach meinen Stärken und Schwächen?

In diesem Seminar lernen die Jugendlichen in der Gruppe miteinander zu agieren und erkennen ihre Stärken im sozialen Prozess. Teilnehmerbegrenzung: max. 10 Personen ab 15 Jahren Veranstaltungsort: Jugendzentrum „TREFF“, Sedanstr. 15 in Alfeld (Leine)

Bei allen Veranstaltungen bitten wir um eine Anmeldung unter: Jugendpflege Stadt Alfeld (Leine) Jennifer Holzgreve Jennifer.holzgreve@jugendpflege-alfeld.de Tel.: 0 51 81 – 13 18 PACE – Pro Aktiv Center Alfeld Frank Birkholtz Frank.birkholtz@landkreishildesheim.de Tel.: 0 51 81 – 7 04 80 61


18 Veranstaltungstipps Freitag, den 8.3.2013, ab 21.00 Einlass 20.00 Uhr, in den Gronauer Lichtspielen

Ich als Evelyn

Chansons von Evelyn Künneke in der Reihe Freitag Nacht Eine humorvolle, berührende Karussellfahrt um das bewegte Leben der Evelyn Künneke und ihre Lieder - ein Querschnitt durch fünfzig Jahre deutsche Schlagergeschichte. „Das Karussell fährt immer, immer rund herum...” sang Evelyn fast sechzig Jahre lang und singt heute Annick Klug, wenn sie in die Rolle der schillernden „Künneke” schlüpft, der swingenden Nachtigall, berühmt für ihre Schlager wie „Winke Winke”, „Allerdings sprach die Sphinx” oder „Egon”. Evelyn Künneke, Tochter des Operettenkönigs Eduard Künneke, beließ es in ihrem Leben nicht bei einer Karriere: aus der Solotänzerin an der Berliner Staatsoper wurde die beste Stepptänzerin Europas, aus der „Wehrmachtsbetreuerin” einer der beliebtesten Schlagerstars der Nachkriegszeit. Nach ihrem Comeback in den 70ern glänzte sie und blieb damit auch einer jüngeren Generation im

Gedächtnis. Sie spielte in Filmen von Rainer Werner Fassbinder und Rosa von Praunheim, der das Portrait „Ich bin ein Antistar” über sie drehte. Bis ins hohe Alter tingelte die „Callas der Subkultur” durch die Berliner Chansonszene und stand noch bis kurz vor ihrem Tod mit ihrem Kolleginnen Brigitte Mira und Helen Vita mit dem erfolgreichen Programm „Die drei alten Schachteln” auf der Bühne.

„Mia bella und die Napolis” lassen die Schlager von Evelyn Künneke mit liebevoller Ironie und neuem Arrangement wieder aufblühen und haben auch deren humorvolle Chansons und gefühlvolle Balladen wiederentdeckt. Singend und spielend entsteht In kurzen Szenen und vielen Liedern die schillernde Skizze einer Biografie. Annick Klug ist rauschender Star und gefallener Engel, ist rebellische

Tochter und eifersüchtige Geliebte, ist alternde Diva, ist Evelyn Künneke - mal komödiantisch und leicht, mal poetisch und „traurig wie ein Montag im November”, immer sprühend, voller Lebenslust und voller Musik. (red/ne) Informationen und VVK: KulturKreis-Büro Mo, Di, Do, Fr 10 - 12 Uhr, Do auch 14 - 17 Uhr Junkernstr. 7, 31028 Gronau (Bürgermeisterhaus), Tel. 05182-9038-48

Montag, 11. März 2013, 20 Uhr, KulturFabrik Löseke, Hildesheim

Irish Spring Festival

Mit Stephan Doherty & Patrick Doocey, Wildflowers, Rura und Andrew Vickers. Das Irish Spring Festival Of Irish Folk Music kommt 2013 erneut in die Kulturfabrik Löseke nach Hildesheim. Zum dritten Mal begeistert das durch ganz Deutschland reisende Festival mit seinem vielseitigen Programm aus keltischem Gesang, Instrumentals und Tanz. Mit dem Ohr am Herzschlag der irischen Folksmusik präsentiert das Festival in seiner 13. Ausgabe die Bands Stephan Doherty & Patrick Doocey, Wildflowers, Rura und den Tänzer Andrew Vickers. Stilistische Vielfalt und hohes künstlerisches Niveau trifft dabei auf die unmittelbar einfangende und urtümliche Livemusik-Atmosphäre irischer Bars und lädt zum Mitklatschen, Mitsingen, Tanzen und Genießen dunklen Biers ein.

Rura

In diesem Frühjahr bestechen die Multiinstrumentalisten Stephen Doherty & Patrick Doocey mit wirbelnder Fingerfertigkeit und tanzbar gespielten Jigs, Reels und Hornpipes. Den Traditionals wird durch reichhaltiges Instrumentarium und funkigen Sound neuer Atem eingeflößt.

Die Musiker beflügeln die Füße des Top-Tänzers Andrew Vickers, der sich perkussiv und humorvoll den Raum per pedes erobert. Schon Leonardo di Caprio und Michail Gorbatschow soll er zu ungläubigem Staunen und begeistertem Applaus hingerissen haben. Die international bekannten und gefeierten Solisten Noriana Kennedy, Nicola Joyce und Noelie McDonnell ließen sich vom Irish Spring Festival gleich zu einer Bandgründung inspirieren. Als Wildflowers entdecken sie alte Balladen wieder

Wildflowers

Stephen Doherty & Patrick Doocey

Andrew Vickers

neu, blicken über den Atlantik gen USA und erfinden neue Folksongs, in denen sich die heutige Zeit spiegelt. Auch den keltischen Brüdern und Schwestern wendet sich das Festival in diesem Jahr zu: Eine heftige Brise schottischen Windes entfachen Rura, fünf junge, wilde Kerle aus Glasgow. Angetrieben von den scharfen Tönen des schottischen Dudelsacks und kraftvoller Geige, machen sie der ursprünglichen Tanzmusik ganz schön Dampf. Weitab von bierselig dumpfem Folkrock spielen sie spannend

und komplex arrangierte Songs. Seit der Premiere im Jahre 2001 hat sich Irish Spring längst vom Geheimtipp zum wohl wichtigsten keltischen Frühlings-Folk-Festival hierzulande entwickelt. Das Publikum kann sich auf einen genussvollen Montagabend freuen. www.irishspring.de Beginn ist ab 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. VVK 19 Euro (zzgl. Gebühren), AK 22 Euro KulturFabrik Löseke Langer Garten 1, 31137 Hildesheim presse@kufa.info, www.kufa.info


Tipp 19 Promotion MAGNUS sport: Uwe Kaser gibt Tipps zu funktioneller Bekleidung

Mehr Freude an der Bewegung durch Funktionsbekleidung! Das ist doch nur etwas für Leistungssportler, ich fühle mich mit meinem Baumwollunterhemd sehr wohl! Dieser Satz ist häufig zu hören, wenn es um Funktionstextilien geht. Doch Leistungssportler waren die Ersten, die die neuen Materialien nutzten. Sie konnten, je nach Sportart, schnell überzeugt werden und verzichten bei ihrer schweißtreibenden Tätigkeit gern auf Baumwolle. Der Gesundheitsaspekt, lässt immer mehr Hobbysportler zu funktionellen Textilien greifen.

Funktionelle Bekleidung trägt nachweislich zur Leistungssteigerung, Wohlbefinden und Gesunderhaltung bei. Gerade der Gesundheitsaspekt, lässt immer mehr Hobbysportler, bei unterschiedlichsten sportlichen Betätigungen, zu funktionellen Textilien greifen. Hierbei steht nicht die Leistungssteigerung im Fokus, sondern der Wohlfühlfaktor. Denn, ist der Schweiß erst einmal vom Baumwollhemd aufgenommen, kommt es nicht

nur zum unangenehmen Nässegefühl, sondern auch zu dem Verdunstungseffekt, der für das Frieren in den Ruhephasen und nach den schweißtreibenden Tätigkeiten verantwortlich ist. Schwitzen ist lebensnotwendig, ist es für den Körper doch die effektivste Methode der Kühlung. Allerdings wird dafür auch viel Energie verbraucht, die der Haut in Form von Wärme entzogen wird. Pro Liter Schweiß werden circa 580 kcal

aufgebraucht, dies entspricht dem Kaloriengehalt eines Fastfood Menüs. Atmungsaktivität, Wasserdampfdurchgangswiderstand, Luftdurchlässigkeit, Membranen, Lichtschutz... und viele weitere Fachausdrücke können nur verwirren! Im Sporthaus Magnus können sie sich über die Vorteile und den optimalen Nutzen von funktionellen Textilien beraten lassen. Hier erhalten sie fundierte und sachliche Informationen, wie diese, so

angenehm zu tragenden Textilien, kombiniert und gepflegt werden können. Abgestimmt auf ihre persönlichen Bedürfnisse. (Uwe Kaser) Magnus Sport Leinstraße 39, 31061 Alfeld Telefon: 0 51 81 / 82 86 35 Öffnungszeiten Mo. - Fr. 09:00 - 18:30 Uhr Samstag 09:00 - 18:00 Uhr

Sonntag, 17. März 2013, Sonderausstellung vom 17. März - 12. Mai 2013, Töpfermuseum Duingen

Keramik

Die Keramikerin Christine Hitzblech liebt eindrucksvolle Kontraste. Sie kombiniert zartes, transluzentes Porzellan, das sie auf der Töpferscheibe dreht, mit schweren, dickwandig gebauten schwarzen Gefäßen.

Fotos: Veranstalter

Das reine Weiß des schwer zu drehenden Porzellans versieht sie manchmal mit einem zarten Relief, das die Oberfläche nicht nur visuell, sondern auch haptisch belebt. Stellenweise akzentuiert sie

die Kostbarkeit des edlen Materials noch durch Vergoldung. Die schwarzen Raku-Keramiken wirken dagegen archaisch. Bei dieser Technik, die im 16. Jahrhundert in Japan entstand, ent-

nimmt man während des Brandes die noch glühenden Gefäße dem Ofen und bettet sie in Sägespäne. Es entsteht ein Schwelbrand, der den Ton dauerhaft in schwarze und graphitfarbene Valeurs einfärbt und in den Glasuren netzartige Krakeleemuster erzeugt. Der Zufall spielt bei diesem Verfahren eine entscheidende Rolle. Christine Hitzblech bevorzugt strenge, klare Formen. Die Spannung zwischen formaler Strenge und einer lebendigen, vom Feuer gestalteten Erscheinung der Oberfläche, charakterisiert ihr gesamtes Werk, die schlichten Teeschalen, die aus zwei oder drei Teilen montierten säulenförmig-skulpturalen Vasen, oder die bemalten Platten.

Die Keramikerin gestaltet Unikate und Serien von alltagstauglichen Gefäßen, jedes ein unverwechselbares Einzelstück, das dem täglichen Leben eine besondere Würde verleihen kann. (red/ne) Christine Hitzblech, Jahrgang 1966, ist Keramikermeisterin, sie betreibt eine eigene Werkstatt und leitet das Labor der Majolika Manufaktur Karlsruhe. Die Ausstellung ist bis zum 12. Mai mittwochs und sonntags von 15 - 17 Uhr, sowie nach Voranmeldung zu besichtigen. Zur Eröffnung am 17. März um 15 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Töpfermuseum Duingen Töpferstraße 8 • 31089 Duingen 0170-7069-219 • www.toepfermuseum-duingen.de


20 Veranstaltungstipps Samstag, 23. März 2013, 18.30 Uhr, Antonianger 6, Alfeld, VHS Hildesheim

Madame Bombadours Traumfabrik Die Kurt-Schwerdtfeger-Aula öffnet ihre Pforten und Madame Bombadours Traumfabrik begrüßt alle Gäste von Fern und Nah.

Madame Bombadours Traumfabrik sind die Künstler: Madame Bombadour, Leslie London, Ivonne aus Schleswig-Holstein und Reneé Royal. Auch für einen Überraschungsgast wurde gesorgt, sodass man an diesem Abend 5 Künstler bewundern kann, die mit Strass und Pailletten die Aula zum Glitzern bringen. Lassen Sie

sich an diesem Abend in die Welt der Illusion entführen, sodass Sie sagen werden: „Ob Man(n) oder Frau, wer weiß das schon genau!”. Showbeginn ist um 20 Uhr, da aber freie Platzwahl besteht, sollte man sich um 18.30 Uhr zur Türöffnung an der Kurt-Schwerdtfeger-Aula einfinden um seinen Lieblingsplatz zu sichern.

VVK-Stellen für 19 Euro/Karte bei: Tui Reisecenter Alfeld, 05181-8442-0 Trend Design A. Dornbusch, 05181-5995, 05068/8040 Familie Joachim Zucher, 05185-9579-55 Im 24 Std- Ticket - Callcenter unter 01805 442 446 Im Internet unter www.travestie-alfeld.de

Frühlingserwachen am 17. März ab 11 Uhr in Duingen..

Frühling lässt sein blaues Band flattern durch die Lüfte… das ist das Motto des diesjährigen Ostermarkts in Duingen. Überall auf der Ostermeile stehen Birken mit blauen Bändern dekoriert. Sie dienen auch als Wegweiser zu den zahlreichen Aktionen wie Live-Musik (Chair-o-plane aus Einbeck) Spiel und Spaß für groß und klein, Happynest, Beach-Bar, Flohmarkt, Babybasar, Darbietungen zahlreicher örtlicher Vereine, Puppenspieler, Wohnmobilschau, Ponyreiten, je nach Wetterlage eine Oldtimerecke, Rollenrutsche, Hüpfburg und vieles mehr. Das Heimatmuseum sowie einige Geschäfte sind ebenfalls geöffnet. Beim Ostermarkt haben für Sie geöffnet: Autohaus Duingen • Buchhandlung H. Radüge •Cafeteria Hallenbad Fachgeschäft Großmann • Kosmetikpraxis Zielinski • Pöttjerkrug REWE Getränkemarkt • Sport- und Kegelzentrum •Tankstelle H. Hitzer Live-Musik & Live-Acts: Catuna Jam (Tatjana & Marcus von Chair-o-plane aus Einbeck) Musikzug der FFW Duingen • DSC Jazzdance Fanfarenzug der Deutschen Schreberjugend Duingen Zumba Tanzschule Schuppmann Alfeld Auf der Ostermeile erwarten Sie: Malermeister Jörg Aschmis • Containerdienst Jens Hitzer

Samstag, 16. März 2013, ab 20 Uhr, Live, Jugendzentrum Treff, Alfeld

PDR und Special Guests

Vom Fernsehen ins Jugendzentrum „Treff”

Mit gewetzten Gitarrenhälsen, geladenen Synthesizern und einem Lächeln auf den Lippen beginnt so ein Sturmlauf auf die Tanzflächen der Nation. Rund 250 Konzerte absolvierten PDR bisher, vor

kurzem kamen ihre ersten Fernseh-Auftritte (u.a. ZDF Morgenmagazin, Samstag Live! (Oliver Pocher)) und Radio (u.a. Einslive) dazu. 2011 wurden PDR von der Volkswagen Sound Foundation

zum Newcomer des Jahres ernannt und erhielten schließlich 2012 die Bundesförderung für Kultur und Medien durch die Initiative Musik gGmbH. Und fragt man sie nach Referenzen, einigen sich alle auf

Bands wie TV On The Radio, The Kills, The Drums, Darwin Deez und Bloc Party. Jugendpflege der Stadt Alfeld (Leine) Sedanstraße 15 • Alfeld • Telefon: 05181-1318 www.jugendpflege-alfeld.de, Eintritt: 5 Euro

Fotos: Veranstalter

PDR, ehemals Punk’d Royal, aus Düsseldorf stemmen sich mit aller Kraft gegen die Tristesse und führen am Trommelfell zurück in den Optimismus. Mit feinem Gespür für die großen, kleinen Momente schaffen sie mit ihrem neuen Album „On a Whim” eine musikalische Bedienungsanleitung zum Aufbau eines Tages ohne Sorgen. Und so stürmen PDR mit Sehnsucht, statt Wut im Bauch los um dem Hörer ein Stück Land zurück zu erkämpfen, das zuvor dem Schwermut und der Frustration in die Hände fiel.


Rund ums Auto 21 Promotion Gronauer KFZ-Service stellt sich vor:

Nicht nur Reifen bei Mai Moderne Fahrzeuge gehören in die Hände von Spezialisten. Immer aufwändigere Technik im Automobil erfordert Erfahrung im Service, permanente Schulung, Know-how sowie spezifische Prüfanlagen. Firma Mai aus Gronau ist Teil des Servicenetzes point-S, das zu den führenden Anbietern für Reifen, Räder und Auto-Service gehört. Hier berät Sie geschultes Personal - kompetent, qualifiziert und gewissenhaft.

Die KFZ-Meister Martin Meyer und Thorsten Danne haben im Jahr 2011 den Betrieb von Brigitte und Jürgen Mai übernommen. Der angesehene Firmenname „Reifen Mai” und die Strukturen des Betriebs wurden beibehalten und um den Sektor Autoservice ergänzt. Bei point-S können sich Kunden umfassend über die

wirtschaftlichste Reifenalternativen beraten lassen. Das große Sortiment bekannter Topmarken gibt es zu attraktiven Preisen und mit schneller Montage. Im KFZ- Service werden hochwertige Produkte verbaut, Angebote und Festpreisvereinbarungen schaffen Sicherheit.

Ein Kunden-Service „Alles aus einer Hand” - ohne negative Überraschungen. Erweiterte Leistungen sind die Reparaturen von Scheiben und die Wartung der Klimaanlagen. Selbstverständlich stehen Ersatzwagen und Hol- und Bringdienst zur Verfügung. (red/gw)

Reifen - & Autoservice Mai GmbH Martin Meyer & Thorsten Danne Lehder Berg 4 • 31028 Gronau Telefon: 05182-3434 ReifenMai@t-online.de www.point-s.de Öffnungszeiten: Mo - Fr 7.30 Uhr - 17 Uhr • Sa 8 - 12 Uhr

Freitag, 1. März 2013, 19 - 20.30 Uhr, VHS Alfeld

Natur und Kulturlandschaft

Es sind noch Plätze frei

„Warum in die Ferne schweifen, das Gute liegt so nah”. Nach diesem Motto bietet die VHS Alfeld mit ortsansässigen Vereinen Kindern und Erwachsenen den achtsamen Umgang mit, wie auch den Spaß und die Freude an, der heimischen Natur und Landschaft an. Ein mehrtägiges Seminar über Natur und (Kultur)Landschaft richtet sich an alle, die mehr über naturkundliche und historische Schätze des Leineberglands erfahren möchten. Das Seminar „Natur und (Kultur) Landschaft des Leineberglandes (Leinetal, Leine- und Ith-Hils-Bergland)“ wird in Kooperation mit NABU, OVH, NaturFreunde Alfeld e. V. und dem Kreisheimatbund durchgeführt. Thema ist dabei das Leine-

bergland, das eine große Vielfalt unterschiedlichster Natur-, Landschafts- und Lebensräume bietet. Das Angebot richtet sich daher an alle, die mehr über die Natur und die Geschichte der Landschaft des Leineberglandes erfahren möchten. Schwer-

punkt dieser historisch naturkundlichen Reihe ist die linke Seite der Leine (Leinetal, Leine- und Ith-Hils-Bergland). Nach drei Einführungsabenden führen themenübergreifende Exkursionen im Frühjahr (16. März, 20. April, 25. Mai, 15. Juni) an

die interessantesten und schönsten Stellen. (red/ne) Kursgebühr 67 Euro. Anmeldung unter 05121-9361-55, anmeldung@vhs-hildesheim.de, www.vhs.-hildesheim.de

Samstag, 9. März 2013, 10 - 14 Uhr, Kurt-Schwerdtfeger-Aula, Alfeld

Taiko-Japanisches Trommeln

Fotos: Veranstalter

Die Taiko, eines der ältesten Instrumente Japans, fasziniert mit ihrem durchdringenden Bass und kraftvollen Art des Spielens. Wer mit „Taiko” spielt, verbindet auf der einen Seite Begriffe wie Kraft, Ausdauer, Dynamik und Rhythmus. Auf der anderen Seite steht Taiko aber auch für Gemeinschaft, Harmonie, Geduld, Toleranz und Gleichklang. Das Schlagen auf die große Trommel erzeugt eine enorme Energie, die unter die Haut geht und den Körper vibrieren lässt. Musik und Sport verschmelzen. Dagmar Becker, die dieses u. a. in Japan gelernt und verschiedene japanische Meistertrommler nach Deutschland geholt hat, wird in dem Workshop „TaikoJapanisches Trommeln zum Kennenlernen” die Grundrhythmen sowie Körperhaltung und Stand an der Taiko vermit-

teln und Trommel sowie Trommelstöcke zur Verfügung stellen.

Kursgebühr 55,60 Euro. Anmeldung unter 05181-8555-55, anmeldung@vhs-hildesheim.de, www.vhs-hildesheim.de In Kooperation mit der Gerhard-Most-Musikschule Alfeld

Volkshochschule Hildesheim gGmbH Birgit Krauß, Päd. Mitarbeiterin Tel. 05181-8555-14, krauss@vhs-hildesheim.de


22 Veranstaltungstipps Regionales

Möglichkeiten der Plastischen Chirurgie Patienten-Akademie Alfeld startet das Jahresprogramm 2013 mit Vortrag über chirurgische Themen Dass sich das Angebot des AMEOS Klinikums Alfeld regelmäßig erweitert, wird bereits bei der ersten Veranstaltung der Patienten-Akademie deutlich. Das dritte Jahr der Vortragsreihe beginnt am 13. März mit „Plastische Chirurgie und Handchirurgie”. Referent ist Dr. med. Thomas Giesler, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung Handchirurgie. Der niedergelassene Plastische Chirurg aus Hildesheim operiert seit April letzten Jahres am Alfelder AMEOS Klinikum. Das Gebiet der „Schönheitsoperationen” glaubt man aus dem Fernsehen zu kennen, aber der Bereich der Plastischen Chirurgie gehe viel weiter, erläutert Dr. Thomas Giesler. Zu den vier Schwerpunkten der Plastischen Chirurgie gehören: Rekonstruktive Chirurgie, Handchirurgie, Ästhetische Chirurgie und Verbrennungschirurgie. „Operationen aus all diesen Bereichen haben wir schon in Alfeld durchgeführt”, so Dr. Giesler. In seinem Vortrag wird der Mediziner, der unter anderem Direktor der Klinik für Plastische, Ästhetische- und Handchirurgie im Klinikum Kassel war, einen Rundumblick geben. „Dazu werde ich anhand von Beispielen aus dem letzten Jahr Operationstechniken wie Fettgewebschirurgie,

Bauchdeckenstraffungen oder Fettabsaugungen erläutern.” Eine Patientin hatte nach einem Magenbypass 60 Kilogramm abgenommen. Die Haut wurde in einer über siebenstündigen OP gestrafft und der Körper neu geformt. Konturierungen, Rekonstruktionen und Korrekturen

Brustvergrößerungen und -verkleinerungen werden ebenfalls thematisiert, wobei auch auf Gründe für diese Operationen und Voraussetzungen einer Kostenübernahme durch die Krankenkassen eingegangen wird. „Körperkonturierungen an Bauch, Po und Beinen sowie Faltenunterspritzungen sind weitere Aspekte der Ästhetisch Plastischen Chirurgie”, zählt Dr. Giesler auf. Auch Brustrekonstruktionen

Ein Fortbildungswochenende im Zeichen des Clowns, 1. bis 3. März 2013

Mehr als rote Nasen

An dem ersten März-Wochenende können die Teilnehmer/innen die Figur und Methoden des Clowns mit vielen praktischen Übungen entdecken. Das Denken und Handeln eines Clowns kann unsere gewohnten Handlungsmuster gründlich durcheinander schütteln: Ein Clown stellt Fakten in Frage, pfeift auf Konventionen und blickt naiv, und frisch auf alles, was ihm begegnet.

Dr. med. Thomas Giesler operiert seit letztem Jahr am AMEOS Klinikum Alfeld

nach Brustkrebs oder die Tumorchirurgie der Narbenkorrekturen. Im Anschluss an bei Hauttumoren werden im AMEOS Kli- den Vortrag wird es traditionell die Mögnikum Alfeld praktiziert. lichkeit zu Fragen an den Chirurgen geben. Wichtig sei auch die chirurgische BeDie Patienten-Akademie Alfeld ist eine handlung chronischer Wunden, offener Veranstaltungsreihe des Vereins der FreunBeine und des Diabetischen Fußsyn- de und Förderer des Alfelder Krankenhaudroms. „Bei Defekten nach Unfällen gibt ses e.V. und des AMEOS Klinikums Alfeld. es eine enge Kooperation mit der unfall- Zu den offenen Themenabenden sind alle chirurgischen Klinik des Hauses.” Die ver- Interessierten in die Personalcafeteria des trauensvolle Zusammenarbeit gelte auch Alfelder Klinikums eingeladen. Die Veranfür die Allgemeinchirurgische Abteilung. staltungen finden immer mittwochs ab 18 Uhr statt. (hst) „In der Handchirurgie kann man insbesondere bei Patienten mit Arthrose ope- Informationen: Mi., 13. März 2013, 18 Uhr, Personalcafeteria AMEOS rativ viel erreichen, Schmerzen lindern Klinikum Alfeld, „Plastische Chirurgie und Handchiund die Handfunktion verbessern”, so Dr. rurgie“ – Vorstellung der Möglichkeiten des neuen Angebotes am AMEOS Klinikum Alfeld von Giesler. Gleiches gelte für Verbrennungen, Dr. med. Thomas Giesler Fehlbildungen und den ganzen Bereich Freitag, 01. März 2013, 21.00 Uhr, Bischofsmühle Hildesheim

It’s M.E.

Wer das Trio It s M.E. zum ersten Mal hört, kann kaum glauben, dass dort nur drei Leute am Werke sind. Allein mit Piano und Drums sowie dem Einsatz von mehrstimmigem Satzgesang erreichen die drei einen vollen Sound, der ihnen von den Rocknews Hannover das Prädikat „beste kleine Bigband der Welt” einbrachte.

Termine: 1.3., 18 - 21 Uhr, 2.3., 9.30 - 18.30 Uhr, 3.3., 9.30 - 13.30 Uhr Informationen und Anmeldung unter 05121-31432, an info@tpz-hildesheim.de www.tpz-hildesheim.de

Das ist eine spielerische Herausforderung, die einfach wirkt und doch sehr vielschichtig ist. Vor allem aber ist es ein Erkundungsgang, der inspiriert und Spaß bringt. Unter der Leitung von Antje Kilian pirschen sich die Interessierten auf der Probebühne 2 des TfN an das Wesen des Clowns heran. Der Workshop des Theaterpädagogischen Zentrums Hildesheim er-

hebt nicht den Anspruch, die Teilnehmenden zu professionellen Clowns zu machen. Vielmehr bietet er die Möglichkeit für neue Perspektiven auf sich und die Welt. Und nicht zuletzt können die Teilnehmer/innen die erlernten Kompetenzen in ihre eigene spätere Theaterarbeit einbinden - ob als Schauspieler oder Anleiterin. (red/ne)

Auch Ex-Fabulous Thunderbirds Pianist Gene Taylor staunte: „You are a Little Band, but you have a Big Sound”. Ungeniert und frech bedienen sich It’s M.E. aus allem, was Blues, Soul, Jazz, Pop und Rock zu bieten haben und drücken sowohl Klassikern als auch weniger bekannten Perlen angloamerikanischer Musikkultur ihren Stempel auf. Darüber

hinaus können sie aus einem reichen Fundus selbstgeschriebener Songs von zahlreich erschienenen CDs schöpfen. „Gespickt mit einer guten Portion Blues grooved und souled es, dass es eine wahre Freude ist, zuzuhören.” Rudolf Krieger, NDR. Eintritt: VVK 9 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) AK 12 Euro, VVK HiAZ


Buchbesprechung 23 Buchbesprechung: Christa Grothe

Zwischen Elternhaus und Front Es ist der 2. Weltkrieg - Männer werden zum Kriegsdienst eingezogen. Sie werden aus ihrem familiären Umfeld, den Arbeitsstätten und Betrieben herausgerissen. Fahrzeuge, Maschinen, Pferde, Ochsen müssen an die Wehrmacht abgegeben werden. Zurück bleiben alte Männer, Frauen und Kinder. Sie hoffen von Unglück und Tod verschont zu bleiben und nach dem Krieg wieder ein normales Leben zu führen. In der Landwirtschaft, damals noch wenig mechanisiert und von schwerer körperlicher Arbeit geprägt, macht sich das Fehlen des Bauern besonders bemerkbar.

„Zwischen Elternhaus und Front” dokumentiert in Briefwechseln, wie eine Bauernfamilie versucht, das Band zwischen Familie, Sohn und Bruder - zwischen Hof und Front nicht abreißen zu lassen. Von der Front wird entscheidende Hilfestellung zur Führung des Hofes geleistet und so das wirtschaftliche Überleben des Betriebes gewährleistet. www.sieben-regional.de redaktion@sieben-region.de SIEBEN: Regionalmagazin Leinebergland Am Buchenbrink 21 31061 Alfeld OT Gerzen Herausgeber: Godehard Wolski, V.i.S.d.P. Redaktion: Godehard Wolski (gw) (05181) 827 073 godehard.wolski@sieben-region.de Heiko Stumpe (hst) (05181) 280 335 heiko.stumpe@sieben-region.de

Fotos: Andreas Hartmann, Veranstalter

Anzeigen und Promotion: (05181) 827 558 Sandra Korolewski sandra.korolewski@sieben-region.de Layout: Nadja Eroschenkova (ne) nadja.eroschenkova@sieben-region.de Die SIEBEN: ist ausschließlich werbefinanziert. Zur Werbung zählen sowohl Anzeigen als auch Textbeiträge. Die SIEBEN: wird gedruckt auf Papier, hergestellt aus 100% chlorfrei gebleichtem Zellstoff. Papier: Galerieart Classic Silk 115 g/qm ein Produkt der Sappi Alfeld GmbH Druckauflage 7.000 Exemplare

Über 800 Briefe schildern ganz subjektiv das Leben im Weserbergland. Früh muss Heinrich Bertram den elterlichen Hof übernehmen. Er hat eine landwirtschaftliche Ausbildung auf einem Musterhof im Kreis Hameln absolviert und im Winter die Landwirtschaftliche Schule besucht. Intensiv plant er die Weiterentwicklung des Hofes. Mit 21 Jahren wird er zum Bauern erklärt und arbeitet aktiv an der Umsetzung seiner Ideen. 1939 wird er mit 24 Jahren zum Militärdienst eingezogen. Mutter und drei Schwestern stellen sich der Aufgabe, den Hof bis zu seiner Rückkehr in seinem Sinne zu bewirtschaften. Spät am Abend oder an ruhigen Sonntagen schreiben die Frauen dem jungen Soldaten – von der Feldbestellung, den Tieren im Stall und von den Verwandten, Nachbarn und Freunden. Heinrich Bertram schreibt ebenso eifrig – von seinen Erlebnissen als Soldat, von Begegnungen und Sehnsüchten. Nie fehlen Ratschläge oder Nachfragen zur Hofbewirtschaftung da-

heim. Über vier Jahre gibt so der Briefwechsel einen plastischen Eindruck vom Leben im damaligen Weserbergland, der zunehmende Belastung der Landwirtschaft und des Soldatenlebens. Das enge Band reißt erst mit dem Tod Heinrichs an der Ostfront, Oktober 1943. Im Herbst 2010, öffnet Christa Grothe in Golmbach zwei alte Blechkisten und beginnt, die Briefe ihrer Vorfahren zu sortieren und zu lesen - später abzuschreiben. Bis auf wenige Einführungen und Erklärungen lässt sie die Briefe für sich selbst sprechen und veröffentlicht ihre Dokumentation 2012 in Buchform. Aus dem Anliegen, die Geschichte ihrer Familie zu dokumentieren, ist ein anschauliches wie bewegendes zeitgeschichtliches Dokument geworden. (gw) Christa Grothe: Zwischen Elternhaus und Front 1. Auflage, August 2012, ISBN : 978-3-940751-98-0 808 Seiten, gebunden, 30,00 Euro

Die SIEBEN: verlost das Buch „Zwischen Elternhaus und Front” Bitte eine Postkarte mit der Antwort auf die Frage „Welche Ausbildung hat Heimrich Betram vor seinem Militärdienst absolvier?” bis zum 20. März 2013 an unsere Redaktion schicken. Unter allen Einsendungen entscheidet das Los. Viel Glück! Ihre SIEBEN: regional

Im örtlichen Buchhandel oder bei christa_grothe@web.de zu bestellen.

Hier finden Sie unser Magazin: Erscheinungstermine 2013: Mittwoch, 30. Januar, Februar-Ausgabe Mittwoch, 27. Februar, März-Ausgabe Mittwoch, 27. März, April-Ausgabe Mittwoch, 01. Mai, Mai-Ausgabe Mittwoch, 29. Mai, Juni-Ausgabe Mittwoch, 26. Juni, Juli-Ausgabe Mittwoch, 31. Juli, August-Ausgabe Mittwoch, 28. August, September-Ausgabe Mittwoch, 25. September, Oktober-Ausgabe Mittwoch, 30. Oktober, November-Ausgabe Mittwoch, 27. November, Dez./Jan.Doppel-Ausgabe

in Alfeld: Sparkasse, Burgfreiheit Biel‘s, Leinstr. Brüderle, Leinstr. FIRST Reisebüro, Leinstr. Niemeyer, Leinstr. Co-Optic, Leinstr. Magnus, Leinstr. Sieben Berge Apotheke, Sedanstr. Sofra, Sedanstr. Biel‘s, im Kaufland Bürgeramt am Marktplatz 700 Exemplare liegen hier monatlich bereit

Stadtbücherei, Perkstr. Kreishaus, Ständehausstr. Sparkasse, Hildesheimer Str. Kino, Holzer Str. AOK, Walter-Gropius-Ring Sappi Espelage, Brunnenweg Otto-Shop, Brunnenweg Grünes Warenhaus, Am Bahnhof Hasse Toto-Lotto, Am Bahnhof HEM Tankstelle, Göttinger Str. Krankenhaus, Landrat-Beushausen-Str. star-Tankstelle, Hildesheimer Str. Edeka Neukauf im Leinekauf ... bei Biel’s und an der Packstelle neben der Kasse Park Residenz, Antonianger Nord-Apotheke, Hildesheimer Str. Shell-Tankstelle, Schillerstr. WurstMaXXL, Hannoversche Str. Fagus GreCon, Hannoversche Str. Aral-Tankstelle an der B3 Tanzschule Schuppmann, Brunker Stieg Bowling Center, Brunker Stieg Haarstudio Haarscharf, Brunker Stieg Workout, Industriestr. Holtzmann & Sohn, Liebigstr. McDonalds, Borsigstr.

Föhrste: Gasthaus Schapers Krug Röllinghausen: Gasthaus Zum braunen Hirsch Sack: Gasthaus Zum Alten Krug Langenholzen: Bäckerei Zieseniß Hörsum: Gasthaus Zur Eule Brunkensen: Gasthaus Pötchen Peine

in der Region Leinebergland: Sie finden das Magazin in den Gemeindebüros und an vielen weiteren Stellen in den Gemeinden. Flecken Delligsen Samtgemeinde Freden Samtgemeinde Lamspringe Samtgemeinde Sibbesse Samtgemeinde Gronau Stadt Elze Samtgemeinde Duingen

in Hildesheim: Tourist Information Kreishaus


Erleben Sie jeden Monat ein neues Angebot Schauen Sie vorbei unter www.facebook.com/sabine.muessner Finden auch SIE Ihr passendes Angebot. Termine NUR nach Vereinbarung.

Sabine Müßner Fotokünstlerin

... mit Liebe fotografiert ...

Kampfweg 21 • 31028 Gronau (direkt an der Tankstelle) Mobil: 0157-7394-3469 Tel: 05182-9481-62 • Fax 05182-9481-61 www.muessner-foto.de www.bradandjanet.de

Applications Babys Children Families Maternity Meine Shootings finden Indoor, Outdoor und im Studio statt

Pets


Sieben: März 2013