Page 33

Discover Germany  |  Special Theme  |  Culinary Dreams — Germany’s Top Michelin-Starred Restaurants

theNOname: Eine Reise wert – Fine Dining im kreativen Herzen Berlins theNOname, das neue Fine Dining Konzept in Berlin-Mitte, direkt gelegen am Eingang zu den historischen Heckmann-Höfen, bietet ein modernes und unkonventionelles kulinarisches Erlebnis. Inspiriert von aufregenden Aromen, Texturen, und Produkten hat sich die Speisekarte von Sternekoch David Kikillus in der deutschen Metropole schnell einen Namen gemacht. Gault Millau vergab für den Neueinsteiger 15 Punkte. ‚No limits, no boundaries, no name’, lautet die Philosophie des Restaurants. Als Berlins herausragender Neueinsteiger (Eröffnung März 2019) überzeugt theNOname mit seinem sinnlichen Konzept und dem Mut, Neues zu wagen.

Nach den Sternen greifen – Genießen und Kommunizieren Die Menüs gleichen einer kulinarischen Reise, denn jedes Gericht beinhaltet Geschmacksexplosionen. „Mal sinnlich, mal überraschend, mal ungewöhnlich, mal ganz sanft und immer innovativ“, erklärt die Geschäftsleitung. Dabei werden für alle Speisen nur die qualitativ besten Produkte und Zutaten verwendet. David Kikillus lässt sich inspirieren durch seine langjährigen internationalen Erfahrungen und Reisen. Gäste haben die Wahl zwischen mehrgängigen Menüs, darunter ein vegetarisches ‚Green Glamour‘-Menü. Sternekoch David

Kikillus und sein Team konzentrieren sich darauf, visuell und kulinarisch zu begeistern. Alle Sinne werden angeregt. Die spannende Weinkarte, kreiert vom Sommelier Steve Hartzsch, beinhaltet ausgewählte Weine sowie alkoholfreie Getränke, die die Gänge perfekt begleiten. Weinkenner und Aficionados werden besondere Tropfen und Raritäten auf der Weinkarte finden.

Eyecatcher: Moderne Einrichtung und ‚The Secret Table‘ Das Interieur des vorderen Gastraumes mit seinen 5m hohen Jugendstil-Stuckdecken ist clean gehalten. Ein fotorealistisches Wandgemälde einer verschnürten Bondage-Schönheit lächelt auf die Gäste herab und ist der Blickfang im hinteren Teil des Raumes. Dieses kinky Kunstwerk, ergänzt durch Videosequenzen, wurde von Murales Berlin kuratiert, getreu dem Motto: „Wir sind anders, wir sind Berlin.“

Ein weiteres Highlight ist der ‚Secret Table‘ mit einem einzigartigen und hochwertigen Innendesign. Dieses Séparée kann als Veranstaltungsraum für bis zu zehn Personen reserviert werden. Der exklusive Raum bietet vor allem Gruppen, die ein spezielles Dining Ambiente suchen, einen einladenden sowie intimen Rahmen. Die Inhaber des theNOname arbeiten momentan an einem weiterem Fine-DiningRestaurant mit Sternekoch David Kikillus. ‚The Knast‘, ein ehemaliges Frauengefängnis, wird zusätzlich zum Restaurant in ein Boutiquehotel und eine Eventlocation verwandelt.

Save the Date: Silvester-Highlight 2019 Für die Silvester-Gala (31. Dezember) bietet das theNOname ein ganz besonderes Silvestermenü an, inklusive Champagnerempfang. Reservierungen erfolgen über die Webseite und Bookatable. Kontakt: the-noname.de info@the-noname.de Tel. + 49-30-288 777 88. Oranienburger Str. 32 in 10117 Berlin-Mitte

Issue 81  |  December 2019  |  33