Discover Germany, Issue 64, July 2018

Page 56

Heilbronn von oben. Foto: © HMG, Ulla Kühnle

DE STINATION OF TH E MONTH

‚Stadt der Weltmarktführer‘ und Hochburg des Weinanbaus Heilbronn gehört vielleicht nicht zu den bekanntesten deutschen Städten, sehr wohl aber zu den erfolgreichsten: In kaum einer anderen Stadt finden sich derartig viele mittelständische, weltweit führende Unternehmen wie hier. Mit einem neuen Wissenschaftszentrum ist die älteste Weinstadt Württembergs inzwischen zudem ein Anziehungspunkt für Forscher aus aller Welt. TEXT: JESSICA HOLZHAUSEN

Gelegen in idyllischer Landschaft und umgeben von Weinbergen, ist Heilbronn kulturell und landschaftlich attraktiv – für seine Bewohner ebenso wie für Touristen, die die typische Weinkultur am Neckar erleben wollen. Heilbronn ist die älteste Weinstadt Württembergs mit mehr als 1,250 Jahren Weinbau-Tradition. Bereits die Römer errichteten hier ein Kastell und im Mittelalter wurde die Stadt zu einem bedeutenden Handelsplatz. Die Spuren dieser Geschichte sind im Stadtzentrum allerdings nur noch schwer zu finden, da 56  |  Issue 64  |  July 2018

die Innenstadt im Zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstört wurde. Erhalten sind noch einige Türme der Stadtbefestigungen, der Götzenturm aus dem 14. Jahrhundert und der auch Hexenturm genannte Bollwerksturm. Vor genau 500 Jahren diente er für eine Nacht als Gefängnis für Götz von Berlichingen, den Goethe später in einem Stück verewigte. 30 Weingüter allein im Stadtgebiet Rund um die Stadt schmiegen sich sanft die Weinberge gegen Hänge, ihr saftiges

Grün glänzt im Sonnenlicht. Ein Wein Panorama Weg führt entlang der hervorragenden Weinlagen des idyllischen Wartbergs auf eine 6,3 Kilometer lange Rundwanderung, beginnend an der Historischen Baukelter, eine der größten, ältesten und noch immer funktionsfähigen Weinpressen Deutschlands. Auch das Weingut AlbrechtKiessling hat Reben in dieser Hanglage. „Heilbronn ist durch die Kessellage klimatisch begünstigt, was sich vor allem bei gehaltvollen Rotweinen und BurgunderWeinen, rot und weiß, mit viel Finesse und Schmelz auswirkt“, sagt Biologe und Weinbauingenieur Peter Albrecht. Am besten, sagt er, könne man die Weinkultur in den Besenwirtschaften, auf Weinfesten oder direkt in den atemberaubenden Weinbergen erleben, wo man die Weingärtner bei der Arbeit auch gerne direkt ansprechen kann. „Wer ein richtiger Weingenießer ist, sollte