Heimat & Genuss das Magazin der Ringhotels 2018

Page 1

Heimat &Genuss Frühjahr/Sommer 2018 · Ihr Freiexemplar zum Mitnehmen

www.ringhotels.de

DAS MAGAZIN FÜR GÄSTE UND FREUNDE DER RINGHOTELS

Kulinarische Höhepunkte erleben


So gut kann Bier schmecken.


REISE

I N H A LT 1 / 2 0 1 8 REISE

Die sechste Etappe unserer DeutschlandReise führt von Hamburg über Bremen bis nach Ostfriesland.

Deutschlandreise – von Hamburg nach Aurich Klein, aber fein

10 24

Privathotels weltweit – unter einem Dach

28

KULINARIK

Ihre Astrohotels: Stier und Löwe Renovierungen in den Ringhotels

40 46

ERLEBNIS Events & Termine 45 Jahre Ringhotels Mit Drive zu den Ringhotels Mehr Blüten und Bienen bei den Ringhotels

Salat ist äußerst abwechslungsreich: Einige Ringhotels-Köche stellen ihre Lieblingssalate vor.

ERLEBNIS

Deutsches Hygiene-Museum in Dresden: Abenteuer Mensch Straßen voller kulinarischer Genüsse

36 44 48

KULINARIK Die Lieblingssalate der Ringhotels-Köche

Das Deutsche HygieneMuseum in Dresden zeigt den menschlichen Körper und die Psyche von vielen unterschiedlichen Seiten.

ERLEBNIS

WELLNESS

6 8 17

Hier kommt Heico

20 23

Kulinarische Genüsse zu jeder Jahreszeit

33

MENSCHEN Generationenwechsel: Die Maiers in Heidenheim/Steinheim Gruppenreisen in den Ringhotels

14 26

Zukunftsbranche Hotel und Gastronomie

42

WELLNESS Honig – Wertvoller Nektar für das Wohlbefinden

30

RUBRIKEN Karte: Die Ringhotels auf einen Blick Editorial Impressum

Massagen und andere Anwendungen in den Ringhotels setzen auf die Wirkung der wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs.

4 5 19

Machen Sie mit: Die Ringhotels veranstalten auch in diesem Jahr wieder ihre beliebte Ringhotels Golf-Trophy.

Heimat & Genuss | 3


4 | Heimat & Genuss


Editorial 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60

Ahrensburg Alf/Mosel Aschersleben Asperg/ Ludwigsburg Augsburg Aurich Bad Bellingen Bad Bevensen Bad Birnbach Bad Kösen Bad Mergentheim Bad Nenndorf Bad Neuenahr Bad Säckingen Bad Wilsnack Beilngries Berlin Bokel BonnBad Godesberg Bremen Bremen-Farge Brunsbüttel Celle Coburg Coburg/Ahorn Dortmund Dresden Eisenach Essen FlensburgHarrislee Freiburg Friedrichshafen Friedrichstadt Gößweinstein Grasellenbach Güstrow Gütersloh Gutach-Bleibach HamburgSchenefeld Hanstedt Heidenheim/ Steinheim Heiligenhaus Herdecke Herrenberg Höxter Hohwacht (Ostsee) Horn-Bad Meinberg Horumersiel Joachimsthal Kiel Konstanz Kühlungsborn Lautenbach Limburg/ Hadamar Lingen Lohmen Lübeck LübeckOberbüssau Lünen Lutherstadt Wittenberg

61 Meerbusch 62 Montabaur/ Oberahr 63 Mülheim an der Ruhr 64 Münster 65 Neualbenreuth 66 Neustadt/Orla 67 Nürnberg 68 NürnbergZirndorf 69 Oberstdorf 70 Ochsenhausen 71 Rauenberg 72 Ravensburg 73 Remagen/Bonn 74 Rheinfelden (Baden) 75 Rieste 76 Rinteln 77 RostockWarnemünde 78 Rottweil 79 Rüdesheim 80 Saarlouis 81 Saarlouis 82 Saarlouis 83 Schleswig 84 Schmitten/ Taunus 85 Schwäbisch Hall 86 Schwarmstedt 87 SteinheimSandebeck 88 Sternberg 89 Stockach 90 Tangermünde 91 TecklenburgBrochterbeck 92 Unna 93 Unterreichenbach 94 Waldeck 95 Walsrode 96 Waren (Müritz) 97 Warendorf 98 Wernigerode 99 Willingen 100 Witten 101 Wittmund 102 Wörlitz 103 Würzburg 104 Zeven

Liebe Gäste und Freunde der Ringhotels, die Ringhotels feiern in diesem Jahr ihr 45-jähriges Bestehen. Die Markenkooperation wurde 1973 aus der Taufe gehoben, um die private Hotellerie gegenüber der aufkommenden Konkurrenz durch Hotelketten zu sichern. Das versuchen unsere vielen Ringhoteliers jeden Tag aufs Neue, in dem sie die Gäste heimatgenüsslich verwöhnen und so von den Vorzügen eines in seiner jeweiligen Region fest verankerten Ringhotels überzeugen. Mit Melanie und Marc Maier hat die nächste Generation das Ringhotel Zum Kreuz in Heidenheim/ Steinheim übernommen. Wir stellen die beiden in einem Beitrag sowie einem Interview mit Melanie Maier vor. Deutschland kulinarisch zu entdecken, ist immer wieder ein Genuss. Vor allem, wenn die Ringhotels-Köche ihre Lieblingssalate zubereiten. Wir stellen Ihnen die besten Rezepte vor. Außerdem finden Sie in dieser Ausgabe das Rezept für unseren neuen HeimatGenuss Cocktail, kurz Heico. Seit kurzem arbeiten die Ringhotels mit dem Mellifera e.V. zusammen, der sich für den Schutz von Bienen einsetzt. Dazu betreibt er eine Lehr- und Versuchsimkerei in Fischermühle und fördert verschiedene Projekte und Initiativen zum Erhalt dieser für uns so wichtigen Honiglieferanten. In dieser Ausgabe begeben wir uns zudem auf die sechste Etappe unserer „Deutschlandreise“ von Hamburg über Bremen bis an die ostfriesische Nordseeküste. Außerdem stellen wir Ihnen das Deutsche Hygiene-Museen in Dresden vor, das die Besucher zu einer Erlebnisreise zum eigenen Körper und dem eigenen Ich einlädt. Viel Spaß beim Entdecken wünscht Ihnen Ihre

Susanne Weiss

Ringhotels-Film ansehen! Kennen Sie schon unseren neuen Ringhotels-Film? Einfach den QR-Code scannen und sich Vorfreude auf HeimatGenuss aufs Handy holen! Auch unter www.ringhotels.de

Heimat & Genuss | 5


EvEnts & tErminE

MUSIKFESTIVAL 4. bis 13. Mai 2018

Ihre Ringhotels in der Nähe

Brahms Festival Lübeck

Ringhotel Jensen in Lübeck Johannes Brahms zählt zu den heraus- www.ringhotels.de/luebeckjensen ragenden Komponisten des 19. Jahr- Ringhotel Friederikenhof in Lübeck-Oberbüssau hunderts. Seine Musik fasziniert unge- www.ringhotels.de/luebeckfriederikenhof brochen bis heute. Ihm widmet die 1991 Ringhotel Ahrensburg garni in Ahrensburg gegründete Musikhochschule Lübeck, www.ringhotels.de/ahrensburg mittlerweile eine der renommiertesten Brahms-Forschungsstätten weltweit, alljährlich ein Festival der besonderen Art: Gemeinsam setzen Dozierende und Studierende der Hochschule die Musik des in Hamburg geborenen Komponisten mit Sinfoniekonzerten, Kammermusik und Soloabenden in mannigfache Beziehungen: zu Freunden und Wahlverwandten, zu Vorbildern und Nachfolgern, zu Landschaften und Kulturkreisen, zur Geschichte und Gegenwart. Das diesjährige Festival-Motto heißt „Fremde“ und stellt Fremdheit als eine gemeinsame menschliche Erfahrung dar, die existenziell und vielschichtig ist: „Fremd bin ich eingezogen…“ heißt es im Schubert-Lied, das das 27. Brahms-Festival einrahmt. Die Konzert-Serien „Begegnungen“ und „Standpunkte“ beinhalten auch ein von den Studierenden der MHL konzipiertes Projekt mit syrischen Musikern. Mehr unter www.mh-luebeck.de.

KUNSTMESSE 19. bis 22. April 2018

Art Cologne

SPORT 3. bis 5. August 2018

Saar-Spektakel in Saarbrücken Beim Saar-Spektakel, einer einzigartigen Veranstaltung rund um die Themen Wasser und Wassersport, bietet Saarbrücken gemeinsam mit vielen Vereinen und Institutionen ein breitgefächertes Angebot in maritimer Atmosphäre. Auf beiden Seiten des Saarufers. Rund um den Saarkran können die Besucher Wettkämpfe mit chinesischen Drachenbooten, Gaudi-Rennen, Hausbootrundfahrten und Vorführungen von Rettungseinheiten erleben. Am Abend startet auf zwei Bühnen ein kostenfreies Musikprogramm, während Brücken, Ufer und Wasser mit Spezialeffekten in buntes Licht getaucht werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.saarspektakel.de.

Ihre Ringhotels in der Nähe Ringhotel Park-Hotel in Saarlouis www.ringhotels.de/slsparkhotel Ringhotel Posthof garni in Saarlouis www.ringhotels.de/slsposthof Ringhotel Altes Pfarrhaus garni in Saarlouis www.ringhotels.de/slsaltespfarrhaus

6 | Heimat & Genuss

Die Art Cologne ist die weltweit älteste noch bestehende Messe für die bildenden Künste des 20. und 21. Jahrhunderts. Während der viertägigen Veranstaltung verwandelt sich die Kölner Messe in ein atemberaubendes Museum der Gegenwartskunst auf Zeit. Rund 200 internationale Galerien präsentieren auf der Ausstellung ihre Kunstwerke, darunter Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Drucke, Multiples, Installationen, Performances und Videokunstwerke. Egal wohin der Kompass der Kunstwelt deutet, in Köln können die Besucher einen Blick auf aktuelle Trends zwischen millionenschweren Kunstgrößen und kommenden Stars werfen. Weitere Informationen finden Sie unter www.artcologne.de. Ihre Ringhotels in der Nähe Ringhotel Rheinhotel Dreesen in Bonn-Bad Godesberg www.ringhotels.de/bonndreesen Ringhotel Haus Oberwinter in Remagen/Bonn www.ringhotels.de/remagen Ringhotel Rheinhotel Vier Jahreszeiten in Meerbusch www.ringhotels.de/meerbusch Ringhotel Haus Waldhotel Heiligenhaus www.ringhotels.de/heiligenhaus


EvEnts & tErminE

Prominente Gäste Musiker, Kabarettisten und andere bekannte Personen wissen die Gastlichkeit der Ringhotels zu schätzen.

KULTURFEST 25. bis 29. Juli 2018

Breminale 2018

leinwand, Tanz, Literatur und Dichterlesungen gehören ebenso zum Festival wie ein kaum überschaubares Angebot an internationalen kulinarischen Köstlichkeiten. Es ist die Mischung unterschiedlicher Kulturrichtungen, die das Ambiente der Breminale bestimmt. Weitere Informationen unter www.breminale.de.

Seit 30 Jahren steigt jedes Jahr im Sommer die Breminale am Ufer der Weser, das große Kulturfest im kleinsten deutschen Bundesland. Das Erfolgsgeheimnis ist ganz einfach: Künstler der Spitzenklasse, kombiniert mit immer wieder frischen Ideen und überraschenden Ange- Ihre Ringhotels in der Nähe boten zwischen und neben den Bühnen. Und das von Mittags bis Ringhotel Munte am Stadtwald in Bremen weit in die Nacht: Jongleure und www.ringhotels.de/bremenmunte Gaukler, freie Theatergruppen, Ringhotel Fährhaus Farge in Bremen-Farge fliegende Händler, Kunst im freien www.ringhotels.de/bremenfarge Raum, ein eigenes Kinderpro- Ringhotel Paulsen in Zeven gramm, ein Freiluftkino mit Groß- www.ringhotels.de/zeven

punkt des Interesses. Aber auch das kostenlose und täglich wechselnde Musik- und Unterhaltungsprogramm lockt zahlreiche Besucher in die Altstadt von Heppenheim mit ihren romantischen Fachwerkhäusern. Die Altstadtgassen laden zum Flanieren ein, die Weinbuchten und Restaurants mit gemütlichen Freisitzen zum Verweilen und Genießen. Weitere Informationen online unter www.bergstraesser-weinmarkt.de.

WEINFEST

Altrocker Udo Lindenberg war zu Gast im Ringhotel Weißer Hirsch in Wernigerode. Jörg und Monika Wieland begrüßten den legendären Musiker, der anlässlich der Aufführung des Schülerprojekts „Hinter dem Horizont macht Schule“ in den Harz gekommen war. Das Ringhotel Waldschlösschen in Schleswig konnte den deutsch-marokkanischen Kabarettisten Abdelkarim als Gast begrüßen. Im Bild ist er mit den Mitarbeiterinnen Vivian Pries und Carolin Jürgens zu sehen. Der Künstler trat im Rahmen seiner Deutschlandtournee unter dem Titel „Staatsfreund Nr. 1“ im Varieté „Heimat“ in Schleswig auf. Martina Mersch, Inhaberin des Ringhotels Mersch in Warendorf, freute sich Anfang Februar über sportlichen Besuch: Manuel Neuer, der 2014 als Torwart der deutschen Fußballnationalmannschaft maßgeblichen Anteil am WM-Triumph in Brasilien hatte, war zu Gast im Ringhotel.

22. Juni bis 1. Juli 2018 Ihre Ringhotels in der Nähe

Bergsträßer Weinmarkt Seit mehr als 60 Jahren lädt der Bergsträßer Weinmarkt zu einem der schönsten Sommerfeste der Region ein. Gastgeber ist die 25.000 Einwohner zählende Kreisstadt Heppenheim an der Hessischen Bergstraße, einem der kleinsten selbstständigen Weinbaugebiete Deutschlands. Natürlich stehen die hier angebauten Weine im Mittel-

Ringhotel Siegfriedbrunnen in Grasellenbach www.ringhotels.de/grasellenbach Ringhotel Winzerhof in Rauenberg www.ringhotels.de/rauenberg Ringhotel Central in Rüdesheim www.ringhotels.de/ruedesheim Ringhotel Kurhaus Ochs in Schmitten/Taunus www.ringhotels.de/schmitten

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft der Damen war im November 2017 zu Gast im Ringhotel Park-Hotel in Saarlouis. Dort bereitete sich die Mannschaft, hier im Bild mit Direktionsassistentin Laura Jakob, auf ihr erstes Qualifikationsspiel für die Basketballeuropameisterschaft 2019 in Serbien und Lettland vor.

Heimat & Genuss | 7


Asperg/Ludwigsburg – das Ringhotel Adler wird bereits in der vierten Generation als Familienbetrieb geführt.

Hanstedt – das Ringhotel Sellhorn ist ein Vier-Sterne Landhotel inmitten der Lüneburger Heide.

45 Jahre Ringhotels reise Vor 45 Jahren wurde die Hotelkooperation Ringhotels e.V. aus der Taufe gehoben – acht Gründungsmitglieder sind heute noch Teil der starken Gemeinschaft, die mehr als 100 Häuser umfasst. Aber wie kam es eigentlich dazu?

D

eutschland zu Beginn der 1960er-Jahre: Bundeskanzler Konrad Adenauer regiert die noch junge Bundesrepublik seit mehr als zehn Jahren. Neben der Anbindung an den Westen prägt ein anhaltendes Wirtschaftswachstum das Land. Das lockt die ersten international operierenden Hotelketten auf den deutschen Markt. Ihren Erfolg verdanken sie in erster Linie dem Einsatz klassischer Marketing- und Verkaufsinstrumente, die damals in Deutschland noch weitgehend unbekannt waren. Dadurch gerieten die vielen individuellen Familienbetriebe, die bis dahin den Großteil des Hotelmarktes bestimmten, unter gehörigen wirtschaftlichen Druck. Vor diesem Hintergrund trafen sich 1972 vier Hoteliers und entwickelten eine einfache, aber überzeugende Idee: Die Privathotellerie als Kulturgut traditioneller Gastlichkeit mit regionaler Prägung durch eine Kooperation zu bewahren. Dadurch kann jedes Hotel seinen individuellen Charakter bewahren und doch von den Größenvorteilen eines Zusammenschlusses mit anderen Häusern profitieren und so der drohenden Marktmacht der Hotelketten etwas entgegen stellen. Jedes ungebundene Hotel, unabhängig von seiner Größe und Lage, sollte der Kooperation beitreten dürfen. Dieser quasi olympische Gedanke verdankt sich dem Vorbild der Olympischen Sommerspiele von 1972, die bekanntlich in München stattfanden. Weil zwei der „Gründerväter“ Organisationen vertraten, die beide das Wort „Ring“ beinhalteten, war auch der Name der neuen Kooperation schnell gefunden: Ringhotels Deutschland. So kam es am 25. Januar 1973 zur Gründung des Ringhotels e.V..

8 | Heimat & Genuss

Das Erscheinungsbild der Ringhotels hat sich in den vergangenen 45 Jahren erheblich verändert, wie diese sechs Titelbilder unseres beliebten Reiseplaners zeigen.

Große Vielfalt zeichnet die Ringhotels aus Ihrer Gründungsidee sind die Ringhotels bis heute treu geblieben: Die Markenkooperation vereinigt Ringhotels im Vier- und gehobenen Drei-Sterne-Bereich in ganz Deutschland. Jedes der Mitgliedshotels ist ein Unikat und zeichnet sich durch die private, sehr persönliche Führung und lokaltypisches Ambiente aus. Die Bandbreite bei den meist familiengeführten Betrieben reicht von professionellen Tagungshotels über gemütliche Ferienhotels und moderne Wellness-Oasen bis hin zu Stadthotels. Eine Besonderheit unter den Ringhotels sind die „Gast im Schloss“ Hotels. Diese besondere Kennzeichnung erhalten nur Hotels, die ein historisches Ambiente und Ori-


reise

Bonn-Bad Godesberg – das Ringhotel Rheinhotel Dreesen hat eine Tradition, die bis 1893 zurückreicht.

Rottweil – das Ringhotel Johanniterbad wird seit 1929 als Familienbetrieb von der Familie Maier geführt.

Grasellenbach – das Ringhotel Siegfriedbrunnen ist ein ruhig gelegenes Ferien-und Kurhotel im Odenwald.

Bad Neuenahr – im Ringhotel Giffels Goldener Anker logieren die Gäste seit 1869 in der Nähe des Kurparks.

Brunsbüttel/St. Michaelisdonn - Jan Peters führt das 1882 eröffnete Ringhotel Landhaus Gardels bereits in fünfter Generation.

Schwäbisch Hall – das Ringhotel Hohenlohe liegt in der Nähe der Altstadt, die durch den Salzhandel wohlhabend wurde.

ginalität aus dem 19. Jahrhundert oder älter bieten. Moderne Anbauten müssen sich dabei dem historischen Gesamtbild unterordnen. Eine individuelle und stilvolle Einrichtung und Ausstattung ist ebenso verpflichtend wie die hohe Qualität der Küche und des Service. Die regionale Küche auf höchstem Niveau zu präsentieren ist allen unseren Hoteliers eine Herzensangelegenheit. Einige der „Gast im Schloss“ Hotelrestaurants verfügen über Auszeichnungen in mindestens zwei Gastronomieführern.

tion im Spiel. Viele Ringhotels werden seit Generationen von einer Familie geführt und acht von ihnen sind nicht nur Gründungsmitglieder der Kooperation, sondern werden immer noch von derselben Familie geführt, die den Ringhotels beigetreten ist. Zwei weitere Ringhotels – das Ringhotel Ahrensburg garni in Ahrensburg bei Hamburg sowie das Ringhotel Zum Roten Bären in Freiburg – sind ebenfalls Gründungsmitglieder, werden inzwischen jedoch von neuen Inhabern geführt. Ob Gründungsmitglied oder erst später beigetretenes Ringhotel: Sie alle verleihen ihrer Heimatverbundenheit immer wieder auf’s Neue Ausdruck. Zum Beispiel in den vielen regionalen und saisonalen Gerichten der Küche, die im Rahmen eines HeimatGenuss Menüs probiert werden können. Natürlich tragen auch das lokaltypische Ambiente der Räumlichkeiten oder die täglichen Aktivitäten in der Region dazu bei, dass die Gäste eine der vielen deutschen Regionen hautnah erleben können. Christoph Neuschäffer

HeimatGenuss erleben In mehr als vier Jahrzehnten haben sich die Ringhotels kontinuierlich weiterentwickelt und sich auf die gestiegenen Erwartungen der Gäste eingestellt, ohne ihre Herkunft zu vergessen. Mit dem Markenversprechen „Echt HeimatGenuss erleben“ rücken die Ringhotels ihre Verbundenheit mit ihrer jeweiligen Region noch stärker in den Mittelpunkt. Dabei ist nicht nur Kreativität, sondern auch Tradi-

Heimat & Genuss | 9


Außen strahlend und innen klangvoll: die Elbphilharmonie in Hamburg.

Deutschlandreise – von Hamburg nach Aurich reise

„Willst Du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!“ dichtete einst Johann Wolfgang von Goethe im Vierzeiler „Erinnerung“. Erinnern wollen wir Sie mit unserer Serie „Deutschlandreise“ daran, wie viel es zwischen Nord- und Ostsee sowie den Alpen zu entdecken gibt. Die sechste Etappe führt von der Elbe über die Weser bis Ostfriesland und die Nordseeküste.

D

eutschland ist ein landschaftlich höchst abwechslungsreiches Reiseland – im Norden locken die Nord- und Ostseeküste mit wunderschönen Inseln, die in Sichtweite des Festlands liegen. In der Mitte dominieren die Mittelgebirge sowie die großen Ströme wie Rhein, Main, Elbe und Weser das Landschaftsbild. Im Osten liegen die pulsierende Metropole Berlin und

10 | Heimat & Genuss

der einzigartige Spreewald. Und im Süden ragen jenseits der Donau die Alpen auf und man genießt das besondere Mikroklima am Bodensee und im Rheintal. Hinzu kommt eine Fülle an Kulturgütern, die ihresgleichen sucht: Alte Städte mit ihren Kirchen und Rathäusern blicken auf eine lange und spannende Geschichte zurück und eindrucksvolle Kunstschätze aus allen Epochen bis hin zur Moderne kün-


Bei einer Hafenrundfahrt kann das Be- und Entladen der Containerschiffe beobachtet werden.

reise

den von einem Deutschland, dass nach historischen Irrwegen seinen friedlichen Platz in der Mitte Europas gefunden hat. Wir laden Sie ein, Ihre Heimat mit unserer Serie in Heimat & Genuss und natürlich durch eigene Reisen mit neuen Augen zu sehen. Und zum Glück ist das nächste Ringhotel mit seiner meist schon lange in der Region verwurzelten Gastgeberfamilie nicht weit. Also worauf warten Sie noch?

Hamburg – Perle an der Elbe und Tor zur Welt Kurz bevor die Elbe in die Nordsee mündet, erreicht sie die größte Stadt, die an ihrem Ufer liegt: die Freie und Hansestadt Hamburg. Lotto King Karl besingt sie nicht ohne Grund als Perle, denn sowohl vom Elbufer als auch auf dem Wasser selbst bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke auf Hamburg, seine Wahrzeichen und den Hafen. Ihm verdankt die Elbmetropole ihren Ruf als Deutschlands Tor zur Welt. Er ist der größte Seehafen Deutschlands und verbindet die Stadt mit mehr als 900 Häfen in über 170 Ländern. Eine Hafenrundfahrt ist deshalb fast schon Pflicht, um vom Wasser aus das Löschen der riesigen Containerschiffe zu beobachten, die bekannten Landungsbrücken, den Kirchturm „Michel“, die Speicherstadt und natürlich das neueste Wahrzeichen der Stadt zu bewundern: die Elbphilharmonie. Hamburg hat sich vor allem als Theater- und Musicalstadt einen Namen gemacht und so stehen jeden Abend zahlreiche Stücke auf dem Programm. In der Speicherstadt, die seit 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, lockt das Miniatur Wunderland große und kleine Besucher gleichermaßen an. Rund 15 Kilometer vom Zentrum Hamburgs entfernt und in Elbnähe liegt das Ringhotel Klövensteen in HamburgSchenefeld. Das Landhotel bietet sich für Gäste an, die gerne die Hansestadt erkunden wollen und die Ruhe und den Komfort eines gepflegten Landhotels zu schätzen wissen. Ringhotelier und Küchenchef Peter Gnewuch ist über die Grenzen Hamburgs dafür bekannt, die Gäste mit regionalen und internationalen Spezialitäten zu verwöhnen. Erholung bietet hier nicht nur ein Spaziergang entlang der Elbe, sondern auch im nahegelegenen Forst und Wildpark Klövensteen.

Idylle auf der anderen Seite der Elbe: das Rathaus von Jork im Alten Land.

Durch das Alte Land nach Zeven Von Schenefeld geht es ein kurzes Stück in Richtung Elbe, ehe man stadteinwärts auf die Osdorfer Straße abbiegt. Bei Barenfeld gelangt man auf die A7 in Richtung Hannover/ Bremen – auf ihr fährt man über die Elbe und hat dabei einen tollen Blick auf die Köhlbrandbrücke, ein architektonisches Highlight der 1970er-Jahre. Gleich hinter der Elbe verlässt man die Autobahn und zweigt in Richtung Finkenwerder ab. Das ist zwar nicht der kürzeste Weg, aber der Abstecher ins Alte Land, das sich am Südwestufer der Elbe von Neuenfelde bis Stade erstreckt, lohnt sich. Das Alte Land wurde im Mittelalter in drei Phasen der Eindeichung der Elbe abgerungen und ist heute das größte geschlossene Obstanbaugebiet Europas. Hier reifen auf mehr als 10.000 Hektar fruchtbarstem Land Äpfel, Kirschen, Birnen und andere Obstsorten. Dazwischen liegen beschauliche Orte wie Jork, Borstel und Steinkirchen. Von dem Ort Stade, der sich für eine kleine Pause anbietet, geht es gut 40 Kilometer in südwestlicher Richtung über Harsefeld und Ahlerstedt nach Zeven, wo das Ringhotel Paulsen die Gäste erwartet. Es liegt auf halbem Weg zwi-

Heimat & Genuss | 11


reise

schen Hamburg und Bremen und damit ideal für Radtouren durch die Geestlandschaft rund um Zeven. Wer sich für alte Apfel- und Birnensorten interessiert, sollte auf dem Weg nach Zeven unbedingt in Helmste bei Eckardt Brandts „Boomgarden“ vorbeischauen (mehr Infos unter www.boomgarden.de). Der passionierte Obstbauer kultiviert rund 800 alte Sorten, darunter Raritäten wie den „Finkenwerder Herbstprinz“ oder den „Altländer Pfannkuchen“.

Über die Kunst nach Bremen Von Zeven geht es in gut 40 Kilometern über die Dörfer Baderstedt, Tarmstedt und Wörpedorf nach Bremen. Kunstliebhaber sollten vorher unbedingt einen Abstecher zu zwei bekannten Künstlerkolonien einplanen: das Otto-Modersohn-Museum in Fischerhude widmet sich dem Leben und Werk eines der bekanntesten deutschen Landschaftsmalers und seiner Frau Paula Modersohn-Becker. Modersohn war zudem Mitbegründer der Künstlerkolonie Worpswede. In dem kleinen Ort befindet sich unter anderem der Barkenhoff – ein Bauernhof, der vom Künstler Heinrich Voge- Glanzstück der Weserrenaissance: das gotische Rathaus der Hansestadt Bremen. ler zu einem Jugendstil-Gebäude umgebaut wurde, rasch zum Mittelpunkt der Künstlerbewegung avancierte Kaffee Worpswede an, ein im expressionistischen Stil geund heute ein Museum ist. Für eine Pause bietet sich das haltenes Backstein-Ensemble, zu dem auch die Große Kunstschau Worpswede gehört. Dort wird eine Auswahl von Bildern Worpsweder Künstler gezeigt. Ihre Ringhotels in der Nähe In Bremen künden der Marktplatz mit dem kunstvollen goAurich tischen Rathaus und dem Roland, die beide zum WeltkulturRinghotel Köhlers Forsthaus erbe der UNESCO zählen, sowie der mächtige Dom St. Petri Tel.: +49 4941 17920 mit seinen spitzen Zinnen von der Bedeutung der alten HanE-Mail: aurich@ringhotels.de sestadt. Für den Aufenthalt in Bremen bieten sich gleich zwei www.ringhotels.de/aurich Ringhotels an: Das Ringhotel Munte am Stadtwald liegt ruHorumersiel Bremen hig am Stadtrand und in unmittelbarer Nähe zum Universum Ringhotel Altes Zollhaus Ringhotel Munte am Stadtwald Bremen Science Center. Das Haus mit der klassischen KlinkerTel.: +49 4426 99090 Tel.: +49 421 22020 Fassade verbindet eine moderne und stilvolle Atmosphäre E-Mail: horumersiel@ringhotels.de E-Mail: bremenmunte@ringhotels.de mit zwei erstklassigen Restaurants. Etwas weiter die Weser www.ringhotels.de/horumersiel www.ringhotels.de/bremenmunte aufwärts in Richtung Bremerhaven liegt das Ringhotel FährWittmund Bremen-Farge haus Farge mit Blick auf den Fluss. Neben komfortablen ZimRinghotel Residenz Ringhotel Fährhaus Farge mern und Suiten bietet es ebenfalls eine gehobene Küche mit Tel.: +49 4462 8860 Tel.: +49 421 688600 Spezialitätenwochen und saisonalen Höhepunkten. E-Mail: bremenfarge@ringhotels.de www.ringhotels.de/bremenfarge

E-Mail: wittmund@ringhotels.de www.ringhotels.de/wittmund

Hamburg-Schenefeld Ringhotel Klövensteen

Zeven Ringhotel Paulsen

Tel.: +49 40 8393630 E-Mail: schenefeld@ringhotels.de www.ringhotels.de/schenefeld

Tel.: +49 4281 9410 E-Mail: zeven@ringhotels.de www.ringhotels.de/zeven

12 | Heimat & Genuss

Von Bremen an die Nordseeküste Von Bremen führen zwei interessante Wege nach Ostfriesland: Der kürzeste und direkte Weg verläuft am Westufer der Weser entlang nach Wittmund. Wer sich jedoch für Schifffahrt und Meereskunde interessiert, wählt die Route östlich der Weser über Bremerhaven und Wilhelmshaven. Bremer-


Im Energie-, Bildungsund Erlebniszentrum werden Erneuerbare Energien an Mitmachstationen erlebbar.

haven wurde durch die zivile Schifffahrt geprägt und ist heute Standort des Deutschen Schiffahrtsmuseums und des Deutschen Auswandererhauses. Sehenswert ist auch das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost, das die Besucher auf einer virtuellen Reise um die Welt entlang des 8. Östlichen Längengrades führt. Die Entwicklung von Wilhelmshaven hing dagegen eng mit der militärischen Schifffahrt zusammen, was sich unter anderem im Deutschen Marinemuseum zeigt. Direkt gegenüber befindet sich das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum für den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Hier kann man sich wunderbar auf den weiteren Besuch Ostfrieslands und des vom Wechsel der Gezeiten geprägten Naturraums einstimmen. Von Wilhelmshaven sind es jeweils nur etwas mehr als 20 Kilometer zu den beiden im östlichen Teil Ostfriesland gelegenen Ringhotels.Wer direkt am Meer sein möchte, wählt das Ringhotel Altes Zollhaus in Horumersiel. Das im Stil der alten Speicherhäuser gebaute Hotel liegt in Sichtweite vom Strand und vom Thermalbad und bietet friesische Gemütlichkeit.Von hier aus sind Strandspaziergänge, Radtouren durch die Marschlandschaft und natürlich viel Wassersport möglich.

Wittmund und Aurich – im Herzen Ostfrieslands Mit dem Ringhotel Residenz in Wittmund steht ein zweites Ringhotel etwas westlich von Wilhelmshaven bereit. Das geschichtsträchtige Hotel liegt in unmittelbarer Nähe des Schlossparks und bietet eine wunderbare Mischung aus Tradition und Moderne. Das gilt auch für das kulinarische Angebot, das regionale Fischspezialitäten und internationale Gerichte anbietet. Auf dem Weg nach Wittmund kommt man durch Jever – weltbekannt durch sein Bier. Neben der Brauerei, die allerdings nur nach Voranmeldung besichtigt werden kann, lohnt sich ein Abstecher zum Schloss und den von fünf Grachten umgebenen historischen Stadtkern. Rund um Wittmund kann man mit dem Fahrrad herrlich die von kleinen Ortschaften durchzogene Moor- und Marschlandschaft Ostfrieslands erkunden. Von Wittmund aus ist es auch nur ein Katzensprung an die Nordsee und die vorgelagerten ostfriesischen Inseln Wangerooge, Spiekeroog und Langeoog. Von den kleinen Häfen Harlesiel und Bensersiel sind Kutterfahrten zu den vorgelagerten Sandbänken ein besonde-

reise

Sommerterrasse des Ringhotels Köhlers Forsthaus in Aurich.

res Erlebnis. Dabei können verschiedene Robbenarten und zahlreiche Meeresvögel beobachtet werden. Die letzte Etappe führt quer durch Ostfriesland zum nur 25 Kilometer von Wittmund entfernten Ringhotel Köhlers Forsthaus vor den Toren Aurichs. Das Wellness- und Gartenhotel liegt direkt am Waldrand, auf einem parkähnlichen Grundstück an einem kleinen See. Zur Residenzstadt Aurich sind es nur drei Kilometer. Wer mehr über Ostfriesland und seine Geschichte erfahren möchte, sollte dort das Historische Museum besuchen. Die neueste Attraktion ist das im Sommer 2015 eröffnete Energie-, Bildungs- und Erlebniszentrum (EEZ) – hier werden Wind-,Wasser- und Sonnenkraft als Energiequellen an zahlreichen Mitmachstationen spielerisch erlebbar. Kunstinteressierte werden sich die Kunsthalle Henri Nannen in Emden nicht entgehen lassen. Von Aurich lassen sich die weiter westlich gelegenen ostfriesischen Inseln Baltrum, Norderney, Juist und Borkum besichtigen oder eine Wattwanderung unternehmen. Denn ohne die ist kein Besuch in Ostfriesland vollständig. Christoph Neuschäffer Vorschau Die Deutschlandreise wird in der nächsten Ausgabe von Heimat & Genuss fortgesetzt. Dann geht es durch Sachsen-Anhalt und Thüringen – von Wernigerode im Harz über Aschersleben und Bad Kösen nach Neustadt/Orla und Eisenach.

Heimat & Genuss | 13


Familienbild (v.l.n.r.): Melanie Maier mit Ehemann Marc, Mutter Gerda, Vater Hans Henner und Schwester Marie Louise sowie den Kindern Anton und Maxi Louise.

„Unser Rezept: Immer alles gleich besprechen“ Menschen

Hauseigenes Bier: das Kreuz-Hausbier der Hirschbrauerei Söhnstetten in Steinheim.

W

Ringhotels – the next Generation: In vielen unserer Mitgliedshäuser schickt sich der Nachwuchs an das Ruder zu übernehmen. Teilweise hat er es schon. Wir möchten Ihnen die jungen Ringhoteliers vorstellen – zeigen, wer sie sind, was sie verändern möchten, was sie bewegt. Folge 8: Melanie und Marc Maier vom 4-SterneRinghotel Zum Kreuz in Steinheim am Albuch.

er im Ringhotel Zum Kreuz anruft, hat in der Regel Hotelchefin Melanie Maier (35) als Gesprächspartnerin. Doch zurzeit ist es eher ihr Mann Marc (40), der den Hörer abnimmt. Dass die Rollen anders verteilt sind, hat mit einer kleinen Nachzüglerin zu tun: Marisa heißt der jüngste Spross im Familienclan. Mit ihr haben Maxie Luise (10) und Anton (8)

14 | Heimat & Genuss

Ende November 2017 eine Schwester bekommen. Die sorgt nicht nur für neue Action, sie „zwingt“ Melanie auch dazu, ein wenig kürzer zu treten. Und so kommt es, dass Marc jetzt nicht nur Handwerks- und Bürotätigkeiten managt, sondern auch die Rezeption. Auch Melanies Schwestern Marie Louise (29) und Madeleine (34) sowie Mutter Gerda (61) packen mit an. So ist das eben in einem Familienbetrieb.


Menschen

Dabei war anfangs gar nicht klar, ob eine der drei Schwestern das von den Eltern 1982 eröffnete Hotel übernehmen würde. Marie Louise studierte Internationale BWL, Madeleine Krankenhausmanagement und Melanie selbst war sich nicht sicher, was sie überhaupt werden wollte. Sie machte eine Lehre zur Bankkauffrau, „was dann doch nicht ganz mein Metier war, aber eine gute Schule vom Dienstleistungsgedanken bis hin zum Umgang mit Geld.“ Teamarbeit ist für Melanie Maier, hier im Kreis der Familie und Mitarbeiter, sehr wichtig. Hotellerie im Blut Letztlich lag ihr die Hotellerie doch mehr im Blut als gedacht. Sie lernte Hotelfachfrau im Ringhotel Hohenlohe, schnupperte ein Dreivierteljahr in die Ringhotels-Zentrale in München hinein. Wieder zurück im Hotel setzte sie im Fernstudium noch den IHK-Abschluss zum Kaufmännischen Betriebswirt obendrauf. Dass es Melanie nicht in die weite Welt zog, sondern wieder zurück nach Steinheim, daran hat ihr Mann Marc seinen Anteil. „Wir haben uns bereits sehr früh kennengelernt“, verrät Melanie. „Ich war 17, er 22.“ Zusammengebracht hat sie ihre Leidenschaft für Pferde und Reitsport, die sie bis heute teilen. „Wir haben drei Der neue Biergarten mit alter Brauscheune lädt im Sommer zum Verweilen ein. Pferde“, sagt Melanie. „Ein schöner Ausgleich zum Job.“ Marc ist nach wie vor als Turnierreiter aktiv. scheidungen über die Gestaltung. „Hier gab es für Marc Nach einigen Jahren an der Seite der Eltern Gerda und viel Freiraum, um sich zu verwirklichen“, erzählt Melanie. Hans Henner (64) haben Melanie und Marc 2014 das 45Inzwischen trägt das Hotel ganz klar beider HandZimmer-Hotel mit 29 Mitarbeitern komplett übernomschrift. Das zeigt sich nicht nur beim Facebook-Auftritt, men. Der Weg bis dahin war nicht immer leicht. Zwar sondern auch in vielen Modernisierungen. Knapp zehn äußerte Vater Hans bereits im Alter von 50 den Gedanken, Jahre später ist das Haus bis auf zwei Zimmer komplett redas Hotel in Zukunft an die Töchter übergeben zu wollen, noviert. „Alles was mit Holz zu tun hat, mache ich selbst“, „aber als die 60 näher rückte, hatte er plötzlich Panik, ob es sagt Marc. Beim Design haben sie sich bei der österreidie richtige Entscheidung sei“, erzählt Melanie. „Er wollte chischen und Südtiroler Hotellerie inspiriert. Stolz sind sie noch nicht in Rente gehen.“ Doch dann fand er ein neues auch auf den neuen Biergarten mit alter Brauscheune. Betätigungsfeld: eine alte Schankwirtschaft mitten auf dem Zentralberg des bekannten Steinheimer MeteoritenWechsel in der Küche kraters. Aus ihr machte er die Berghütte Kraterblick, die er Und was haben Sie sonst verändert? „Betriebe wie unserer seit nunmehr zwei Jahren betreibt. werden heute einfach anders geführt als vor 20 Jahren. Auch passte Marc anfangs – beruflich gesehen – nicht Statt strikter Hierarchie ist uns Teamarbeit wichtig“, sagt so ganz ins Bild der Hotelfamilie, den Eltern hätte eher ein Melanie, die froh ist, viele engagierte Mitarbeiter zu haKoch vorgeschwebt. Stattdessen hielt mit Marc ein gelernben. Das hat ihr zugleich geholfen, davon Abstand zu nehter Schreiner Einzug, der Möbeldesign studiert hatte. men, immer alles selbst machen zu wollen. „Das klappt „Meinungsverschiedenheiten blieben da nicht aus“, erinnicht immer perfekt, aber ich arbeite daran“, sagt sie. nert sich Melanie. Doch spätestens mit dem Neubau von Auch in der Küche fand ein Wechsel statt: Pascal Pleil neun Doppelzimmern und sechs Juniorsuiten sowie dem (40), der bei Vater Hans gelernt hat, übernahm dessen KüAusbau der Saunalandschaft „Schneckenhaus“ im Jahr chenchef-Posten. Als Mitglied der Schmeck-den-SüdenKooperation wird Genuss aus der Region serviert: Von 2008 änderte sich das. Die Eltern trugen zwar die InvestiLamm der Ostalb-Lamm-Schäfereien über Straußention, überließen Melanie und Marc aber bereits alle Ent-

Heimat & Genuss | 15


Menschen

Auch für Hochzeiten ist das Ringhotel Zum Kreuz bestens geeignet.

fleisch von der Straußenfarm Bosch in Böhmenkirch bis hin zum Kreuz-Hausbier. Jeden ersten Freitag im Monat gibt es zudem ein Heimat-Genuss-Buffet. Und so finden neben vielen Businessgästen auch immer mehr Urlauber den Weg ins Kreuz. „Die Schwäbische Alb ist inzwischen ein beliebtes Kurzferienziel“, sagt Marc. „Das sehen wir auch an der guten Buchungslage am Wochenende.“ Doch auch der eigene Urlaub darf bei den Maiers nicht zu kurz kommen. Unlängst haben sie Schweden für sich

entdeckt, das Land bereits zweimal mit dem Wohnmobil bereist. „Das ist mit Marisa zwar grad nicht möglich, aber dann geht’s eben nach Südtirol“, sagt Melanie. Und das sie dann auch wirklich entspannen können, verdanken sie der Familie. „Wir können alle sehr gut miteinander“, sagt Melanie, die weiß, dass Geschwisterbeziehungen im Job durchaus auch leiden können – noch dazu auf begrenztem Raum. Ihr Rezept: „Immer gleich alles besprechen.“ Und auch seine neuesten Pläne fürs Kreuz verrät das Hotelierspaar noch: „Als Heidenheim/Steinheim nächstes ist der TagungsbeRinghotel Zum Kreuz reich dran. Den wollen wir in Tel.: +49 7329 96150 den nächsten zwei, drei JahE-Mail: heidenheim@ringhotels.de ren technisch aufmöbeln.“ www.ringhotels.de/heidenheim Alma Stahr

Kontakt

Wir fragen – Melanie Maier antwor tet Um unseren Ringhotelier noch persönlicher vorzustellen, haben wir ihr einfach ein paar Fragen gestellt. Melanie Maier hat kurz und bestimmt geantwortet. War es Ihr Traum, das Hotel Ihrer Eltern zu übernehmen? Es war mein Ziel. Traum ist zu hochgegriffen. Ihr Lebensmotto? So etwas habe ich nicht. Jeder Tag stellt neue Herausforderungen – und die gilt es zu meistern.

Mit was würden Sie uns überraschen, wenn wir Sie besuchen? Mit vielen tollen Erlebnissen – vom Meteoritenkrater bis zur Straußenfarm. Mit welcher berühmten Persönlichkeit würden Sie gern mal einen trinken gehen – und wo? Ich habe es ja nicht so mit Promis. Ein tolles Erlebnis war aber, als Sänger Chris de Burgh im vergangen Jahr bei uns zum Spargelessen war - das haben wir auch im Bild festgehalten!

Was würden Sie gern besser können? Kochen. Auf welche drei Dinge könnten sie niemals verzichten? Auf meine drei Kinder! An welchem Ort würden Sie gern leben? In Schweden. Was würden Sie ändern, wenn Sie die Macht dazu hätten? Die aktuelle Politik, denn die ist eine Katastrophe!

Was ist das Erfolgsrezept für Ihren Familienbetrieb? Zum einen die gute Basis, die meine Eltern geschaffen haben. Dann die tolle Familie, die dahintersteht und natürlich unsere langjährigen Mitarbeiter.

Was halten Sie für das größte Problem unserer Zeit? Kriege und Terrorismus.

Was essen Sie am liebsten? Zwiebelrostbraten! Der steht auch als Lieblingsgericht auf unserer Speisekarte.

Was ist Ihr größter Luxus? Familie, Gesundheit und ein gut laufender Betrieb. Wo verbringen Sie am liebsten Ihren Urlaub? In Südtirol. Wie entspannen Sie? Bei Spaziergängen und Wanderungen mit meinem Mann.

16 | Heimat & Genuss

Ihr Lieblingsfilm? Alle Filme mit James Bond.

Ihr ganz persönlicher HeimatGenuss-Ort? Die Berghütte Kraterblick auf dem Steinhirt in Steinheim.


Mit Drive zu den Ringhotels erlebnis Mehr als 100 Ringhotels haben einen oder mehrere Golfplätze ganz in ihrer Nähe. Oft bieten sie Vergünstigungen bei den Greenfees oder andere Serviceleistungen für Golfer. Kultstatus hat mittlerweile die traditionelle Golf-Trophy der Ringhotels, bei der sich die Teilnehmer in drei Leistungsklassen messen. Die Gewinner der Vorrundenturniere treten beim großen Finale in der Kurpfalz gegeneinander an.

D

er britische Staatsmann Winston Churchill hat das Dilemma aller Golfspieler wunderbar auf den Punkt gebracht: „Golf ist ein Spiel, bei dem man einen viel zu kleinen Ball in ein viel zu kleines Loch schlagen muss, und das mit Geräten, die für diesen Zweck denkbar ungeeignet sind.“ Zu Churchills Zeiten galt der „grüne Sport“ noch als Hobby einer kleinen gesellschaftlichen Elite. Heute hat er sich dank einer schon für

wenig Geld erhältlichen Ausrüstung und gesunkener Vereinsgebühren zu einem Breitensport entwickelt. Allein in Deutschland können Golfer auf mehr als 730 Plätzen aktiv werden. Und noch ein kleines Detail zeugt von der neuen Lockerheit im Golf: Bei Turnieren dürfen sich dank des „Tages-Du“ auch wildfremde Menschen für einen Tag duzen. Diese Entwicklung passt zur Sportart, denn im Grunde ist Golf doch sehr demokratisch: Ob Anfänger oder Profi, in

Heimat & Genuss | 17


Das Bremer Umland ist ein Eldorado für Golfer: Nicht weniger als ein halbes Dutzend Golfplätze sind jeweils vom Ringhotel Fährhaus Farge beziehungsweise vom Ringhotel Munte am Stadtwald gut erreichbar.

kaum einer anderen Sportart liegen Glücksgefühle und Verzweiflung so nah beieinander wie beim Golf. Bei den Profis, die um erhebliche Siegprämien spielen, kann ein Millimeter darüber entscheiden, ob der finale Putt den Ball ins Loch fallen lässt oder ob er knapp daran vorbeigeht. Bei Anfängern und Fortgeschrittenen geht es bei solchen Bällen „nur“ darum, ob man die lokale Meisterschaft gewinnt oder sein Handicap verbessert. Das Handicap ist es auch, dass es Profis, Fortgeschrittenen und Anfängern ermöglicht, auf einer fairen Basis gegeneinander anzutreten.

Ursprünge in Schottland Der schmale Grat zwischen Erfolg und Fehlschlag trägt wesentlich zur Faszination des Sports bei, dessen Ursprünge bis ins Mittelalter zurückreichen. Nicht endgültig geklärt ist die Herkunft des Begriffs „Golf“ – manche Sporthistoriker führen ihn auf das niederländische Wort für Schläger zurück, andere favorisieren das lateinische Wort clava (Knüppel) als Ursprung. Von den verschiedenen Frühoder Vorformen hat sich die in Schottland entwickelte Variante des Golfsports durchgesetzt, weshalb die Schotten sich auch als Erfinder des Sports rühmen. In Schottland wurden in einem der ältesten Golfclubs der Welt, den Gentlemen Golfers of Leith in Edinburgh, 1744 die ersten Regeln schriftlich niedergelegt. Zu den großen Vorzügen des Sports gehört bis heute, dass er auf groß angelegten Plätzen mit 9 oder 18 Löchern gespielt

18 | Heimat & Genuss

wird, die meist in eine schöne landschaftliche Umgebung eingebettet sind. So können Golfer im Urlaub oder an einem verlängerten Wochenende nicht nur ihren Sport, sondern auch die Vorzüge der jeweiligen Region genießen.

Ringhotels: Ein Golfplatz ist immer nah Eine schöne landschaftliche Umgebung ist auch etwas, womit die meisten Ringhotels seit jeher punkten können. Deshalb liegen für die Golffreunde unter den Gästen der Ringhotels die herrlichsten Plätze praktisch immer vor der

Der Golfclub Waldeck am Edersee liegt in unmittelbarer Nähe des Ringhotels Roggenland. Drei weitere Golfclubs liegen in den Nachbarorten Bad Arolsen, Bad Wildungen und Gudensberg.


erlebnis

„Ich weiß, dass mein Spiel besser wird – ich treffe weniger Zuschauer.“ Gerald Ford (1913-2006), 38. Präsident der Vereinigten Staaten (1974-77)

Haustür. Auf der Website der Ringhotels finden Sie unsere Landkarte unter www.ringhotels.de/landkarte. Einfach über der Karte bei Golf ein Häkchen setzen und schon sehen Sie die zahlreichen Partner-Golfplätze und Golfplätze mit Ermäßigung eingeblendet – und das flächendeckend in ganz Deutschland! Mit besten oder vorher gebuchten Abschlagzeiten, oft vergünstigen Greenfee-Preisen und einem freundlichen Chauffeur, der die Gäste quasi bis ans Tee bringt, bieten die Ringhotels die besten Voraussetzungen für ein entspanntes Golferlebnis.

Die Ringhotels Golf-Trophy

Machen Sie mit bei der Golf-Trophy der Ringhotels! Wer Spaß am Golfsport hat, der will sich gerne auch einmal mit anderen messen. Die Ringhotels haben deshalb eine Golfturnier-Serie ins Leben gerufen: die Ringhotels Golf-Trophy. Sie geht 2018 in die zehnte Runde und besteht wieder aus mehreren Qualifikationsturnieren und dem großen Finale auf dem Golfplatz in St. Leon-Rot in der Kurpfalz. Natürlich gibt es bei der Ringhotels Golf-Trophy auch etwas zu gewinnen: Die Nettosieger – in drei Klassen – der Ringhotels Golf-Vorrundenturniere dürfen sich über eine Flasche „R de Ruinart“ freuen, die jeweiligen Gesamt-Bruttosieger der Golfturniere treten beim großen Finale in der

Wir wünschen Ihnen viel Glück und Erfolg!

IMPRESSUM Herausgeber: Ringhotels e.V., Balanstraße 55, 81541 München, Tel.: +49 89 4587030, Fax: -31, E-Mail: info@ringhotels.de, www.ringhotels.de Koordination/Redaktion: Veronika Kobler (V.i.S.d.P.), Ringhotels e.V., E-Mail: veronika.kobler@ringhotels.de Magazinbetreuung: n.k mediaconcept GbR, Obere Lagerstraße 38 b, 82178 Puchheim, Tel.: +49 89 80908333 Geschäftsführer: Klaus Dieter Krön, C. Neuschäffer Redaktion: Christoph Neuschäffer Layout: Klaus Dieter Krön Mitarbeiter dieser Ausgabe: Anna Cavelius, Simone Schmidt, Alma Stahr Bildredaktion: Klaus Dieter Krön, C. Neuschäffer Anzeigen: Ringhotels e.V., Tel.: +49 89 45870320

Wenn Sie an der Ringhotels Golf-Trophy 2018 teilnehmen möchten, dann melden Sie sich bitte direkt beim austragenden Golfclub an. Details zum Turnier erhalten Sie dort oder beim gastgebenden Ringhotel. Die genauen Termine und Spielorte der Qualifikationsturniere werden rechtzeitig veröffentlicht. Weitere Informationen zur Ringhotels Golf-Trophy 2018 finden Sie unter www.ringhotels.de/golf-trophy.

Kurpfalz gegeneinander an. Der Bruttogewinn beinhaltet zwei Hotel-Übernachtungen für zwei Personen inklusive Finalteilnahme und Rahmenprogramm. Außerdem stellen die Citadel Hotelsoftware GmbH für jedes Vorrundenturnier zwei attraktive Golf-Bags als Sonderpreis zur Verfügung. Die Gewinner der Vorrundenturniere erhalten eine schriftliche Einladung für das Finale, an dem rund 60 bis 70 Golferinnen und Golfer teilnehmen. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Die An- und Abreise erfolgt auf eigene Kosten. Christoph Neuschäffer

Druck: impress media GmbH, Heinz-Nixdorf-Str. 9, 41179 Mönchengladbach Bildnachweise: Titel: LuminaStock/gettyimages; 3 Martin Stock/LKN-SH, freund-foto.de/Adobe Stock, Oliver Killig, RH Hohenlohe, MichaelSvoboda/gettyimages; 5 Ringhotels e.V.; 6-7 MHL, Becker&Bredel, Koelnemesse GmbH, Holger Visser, RH Weißer Hirsch, RH Waldschlösschen, RH Mersch, RH Park-Hotel, 8-9 RH Adler, RH Ahrensburg garni, Ringhotels e.V., RH Rheinhotel Dreesen, RH Johanniterbad, RH Siegfriedbrunnen, RH Giffels Goldener Anker, RH Landhaus Gardels, RH Hohenlohe; 10-13 Alexander Svensson, Martin Stock/LKN-SH, Joergsam, Nikater, Bremer Touristik Zentrale, MatthiasSuessen, RH Köhlers Forsthaus; 14-16 RH Zum Kreuz (6), gbh007/gettyimages, Mattes, Mieremet Rob_Anefo; 17-19: kevron2001/gettyimages, MichaelSvoboda/getty-images, RH Fährhaus Farge, RH Roggenland, sculpies/ Adobe Stock; 20-22 freund-foto.de/Adobe Stock, Digitalpress/Adobe Stock, Anna Pustynnikova/gettyimages, RH Celler Tor, RH Sellhorn, RH Mönchs Waldhotel; 23 evgenyb/gettyimages, AlexandrBognat/gettyimages; 24-25 RH Ahrensburg garni, RH Landhaus Gardels, RH Schloss

Hohenstein, RH Wassersleben, RH Zum Roten Bären, RH Villa Moritz garni, RH Reubel, RH Bärengarten, RH Dreiwasser, RH Mersch; 26-27 franckreporter/gettyimages, Duschner Foto & Design (2), RH Nassau-Oranien (2); 28-29 mikdam/gettyimages, daniloforcellini/gettyimages, Solovyova/ gettyimages, 30-32 AndreyPopov/gettyimages, nerudol/gettyimages, RH Hohenlohe, Domus Images (2), grinvalds/gettyimages, RH Sellhorn; 33-35 AlexRaths/gettyimages, Floriana/gettyimages, RH Waldschlösschen (2), jopelka/gettyimages, RH Alpenhof; 36-39 Mellifera e.V. (4), MidoSemsem/gettyimages, Photografiero/gettyimages, kojihirano/gettyimages, Ringhotels e.V.; 40-41 Markus Marb/Adobe Stock, Hans-Juergen Freie, RH Schlossberg, RH Villa Margarete, RH Lutherhotel Eisenacher Hof, RH Siegfriedbrunnen, RH Paulsen; 4243 Ringhotels e.V. (2), RH Celler Tor (2); 44-45 Oliver Killig (2), David Brandt, Jörg Gläscher; 46-47 Okea/thinkstock, RH Forellenhof, RH Altes Zollhaus, RH Reubel, RH Waldhotel Bärenstein, RH Appelbaum, RH Köhlers Forsthaus, RH Sellhorn; 48-51 Tors, Ringhotels e.V., Ansgar Koreng, Rainer Lippert, VHM e.V./www.hofkaese.de, VHM Freising, Ingrid Jost-Freie, Zairon, Rothenburg Tourismus Service

Heimat & Genuss | 19


Die Lieblingssalate der Ringhotels-Köche kulinarik In den Ringhotels kann man je nach Region und Saison unterschiedlichste Salatkreationen genießen. Wir haben die Chefköche in den Ringhotels nach ihren Lieblingsrezepten gefragt und sie haben für uns aus dem Nähkästchen geplaudert: Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen vier Köche und ihre Lieblingssalate vor.

S

alat lässt sich auf erstaunlich vielfältige Weise zubereiten: Das zeigen nicht nur die Rezepte unserer Chefköche, sondern schon der Umstand, dass es weltweit mehr als 1.500 Salatsorten geben soll. Von denen machen zwei Dutzend Sorten den Markt in Deutschland weitgehend unter sich aus – allein auf Kopf- und Eisbergsalat entfällt die Hälfte davon. Und dieser Markt ist riesig, denn jedes Jahr essen die Deutschen mehr als 500.000 Tonnen Salat oder umgerechnet sechs Kilogramm pro Kopf. Kein Wunder, denn dank Gewächshäusern ist Salat das ganze Jahr verfügbar. Besonders gut schmeckt er natürlich im Frühjahr und Sommer, wenn er im Freiland wächst. Je frischer, desto köstlicher, denn alle Salate sind empfindlich. Allerdings lassen sich schlaffe Blätter in Wasser mit Eiswürfeln in 15 Minuten wiederbeleben.

20 | Heimat & Genuss

Apropos Kopf: Der ist auch ein optisches Unterscheidungsmerkmal für das Blattgemüse, das sich in drei Gruppen unterteilen lässt. Da sind zum einen die milderen Gartensalate wie Eichblatt und Batavia, zum anderen die leicht bis stark bitteren Zicchoriensalate wie Chicorée, Frisée und Radichio und schließlich die nicht kopfbildenden Salate wie Rauke (Rucola) und Feldsalat.

Wirsing einmal anders Chefkoch Karl-Heinz Dinkhoff, der im Ringhotel Katharinen Hof in Unna die Gäste kulinarisch verwöhnt, ist mit 50 Jahren erfahren und entspannt genug, um auch einmal unkonventionelle Dinge auszuprobieren. Während sein Lieblingsgericht – Bohneneintopf mit Lamm – eher deftig daherkommt, zeugt sein lauwarmer Wirsing-Steckrüben-Salat


kulinarik

mit Kirschen auf gebackenem Knochenschinken von seiner Kreativität in der Küche: Bei Wirsing denken die meisten eher an den Herbst oder Winter, aber hier kommt die Frühlingsvariante auf den Teller. Die Kirschen geben dem Salat die sommerliche Note, der westfälische Knochenschinken und der Schwerter Honigsenf den regionalen Pfiff. Die regionale Note verleiht natürlich auch Horst-Günther Singewald, Chefkoch im Ringhotel Celler Tor, seinem Lieblingssalat – einem Spinat-SenfSalat mit Scheiben von „Celler roher Roulade“ und „Celler Grobes-Eck“. Letzteres ist ein Vollkornbrot. Der gutmütige und fröhliche Familienmensch, der mit ebenfalls 50 Jahren reichlich Erfahrung in seinem Handwerk hat, isst besonders gerne frischen Heidespargel mit gebratenem Fisch.

Karamellisierter Ziegenkäse und Kürbis-Variationen Ein Salat mit karamellisiertem Ziegenkäse klingt eher typisch französisch. Dass man ihn auch hervorragend mit heimischen Gemüsesorten und Kräutern zubereiten kann, zeigt Jörn Sommer, Chefkoch im Ringhotel Sellhorn in Hanstedt. Er unterstreicht damit seinen Ruf als offener Mensch, der gerne Neues kennenlernt und ausprobiert. Der leidenschaftliche Fußballfan, der mit seinen Söhnen die Spiele von Borussia Dortmund im Stadion verfolgt und deshalb auch die Ringhotels der Familie Riepe bestens kennt, greift für seinen Salat zu Portulak, Blumenkohl und Radieschen. Dazu kom-

„Lauwarmer Wirsing-Steckrüben-Salat mit Kirschen auf gebackenem Knochenschinken“ von Karl-Heinz Dinkhoff, Chefkoch im Ringhotel Katharinen Hof in Unna Zutaten (4 Personen): 800 g Steckrübe 100 g Porree (Lauch) 600 g Frühlingswirsing 500 g Kirschen 24 Scheiben westfälischer Knochenschinken 100 g Raps-Frühsommer Honig (Königsborner Honigdiebe) 3 EL Schwerter Honigsenf Salz Pfeffer Pflanzenöl

Zubereitung: 1. Die Steckrüben schälen und in feine Streifen schneiden. Den Porree waschen und in halbe Ringe schneiden. Den Wirsing in feine Streifen schneiden und waschen. Die Kirschen waschen und entkernen. 2. Den Knochenschinken in einer heißen Pfanne trocken ausbacken. 3. Etwas Pflanzenöl in der Pfanne erhitzen und die Steckrübenstreifen darin anschwitzen. Den Porree dazugeben und mit erhitzen. Bei Bedarf etwas Wasser zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 4. Die Kirschen, den Honig und den Honigsenf hinzugeben. Alles gut vermengen und die Pfanne vom Herd nehmen. 5. Jeweils sechs Schinkenscheiben auf die vier Teller verteilen, den Salat darauf anrichten und warm servieren.

„Spinat-Senf-Salat mit Scheiben von ‚Celler roher Roulade‘ und ‚Celler GrobesEck‘“ von Horst-Günther Singewald, Chefkoch im Ringhotel Celler Tor Zutaten (4 Personen): Für den Salat: 140 g Babyspinat 1 rote Zwiebel 6 Radieschen 1 EL Crème Fraîche 1,5 EL Mayonnaise 2 EL Naturjoghurt 1,5 EL mittelscharfer Senf 1,5 EL grober Senf Salz, Pfeffer Für die Roulade: 1 Gewürzgurke 1 kleine Zwiebel 1,5 EL Senf Salz, Pfeffer 8 dünne Scheiben Roastbeef 8 dünne Scheiben fetten geräucherten Bauchspeck Frischhaltefolie 4 Scheiben Celler Grobes Eck (Vollkornbrot)

Zubereitung: 1. Den Babyspinat von zu großen Stielen befreien, waschen und gut trocknen. Die rote Zwiebel schälen und in dünne Streifen schneiden. Die Radieschen waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. 2. Den Babyspinat, die Zwiebelund Radieschen in einer Schale vermengen. 3. Die Crème Fraîche, die Mayonnaise, den Naturjoghurt sowie die beiden Senfsorten in einer kleinen Schüssel zu einem Dressing verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing vorsichtig unter den Salat heben. 4. Für die Rouladenfüllung die Zwiebel schälen und zusammen mit der Gewürzgurke in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Mit dem Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 5. Zwei Rouladen herstellen: Dazu jeweils vier Scheiben Roastbeef und fetten Bauchspeck abwechselnd übereinander legen und die Hälfte der Gurken-Zwiebel-Senf-Mischung darauf geben. In Frischhaltefolie einrollen und eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen. 6. Die Frischhaltefolie entfernen und die Rouladen mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden. 7. Den Salat mit den Rouladenscheiben und je einer Scheibe Celler Grobes Eck auf Tellern anrichten und servieren.

Heimat & Genuss | 21


kulinarik Jörn Sommer, Chefkoch im Ringhotel Sellhorn in Hanstedt.

men ein raffiniertes KopfsalatPesto und ein Joghurtdressing. Wie vielseitig ein einziges Lebensmittel sein kann, zeigt Pascal Pfannenstill, Chefkoch im Ringhotel Mönchs Waldhotel in Unterreichenbach, am Beispiel des Kürbis. Er serviert ihn als Ragout, Eis und Roulade im Zusammenspiel mit einem Feldsalat. Der 26-jährige Pforzheimer ist Koch aus Leidenschaft und ist dabei, seinen Meister über ein Fernstudium zu erlangen. Für ihn ist es wichtiger, mit wem man am Tisch sitzt, als was serviert wird. Denn mit den richtigen Leuten und einer guten Flasche Wein werden selbst aus einfachsten Gerichten die besten Abende. Christoph Neuschäffer Zutaten (4 Personen): Für den Salat: 200 g Feldsalat 1 Scheibe Toastbrot 20 ml Sherryessig 20 ml Olivenöl 1 Zitrone (Saft) 1 Msp Senf grobes Meersalz weißer Pfeffer Für das Ragout: 1 Hokaido Kürbis 1 Zwiebel 1 Zehe Knoblauch 200 ml Gemüsefond Salz 1 Msp Chilipulver Für die Roulade: 1 Ei 50 g Mehl 100 ml Milch 1 Bund Blattpetersilie 100 g Frischkäse 1 geräucherte Forelle Für das Eis: 100 ml Kokosmilch 1 EL Honig 4 Kirschtomaten

22 | Heimat & Genuss

Zutaten (4 Personen): 240 g Ziegenkäserolle 40 g brauner Zucker Für das Pesto: 80 g Kopfsalatblätter 1 EL Mandelblättchen 80 g Petersilie oder Spinatblätter 60 g brauner Butter ½ Knoblauchzehe 1 EL Geriebener Hartkäse 2 EL Zitronensaft 60 ml mildes Rapsöl Salz Für das D ressing: 150 g Vollmilchjoghurt 2 EL Weißweinessig Honig nach Geschmack Für den Salat: 1 kleiner Blumenkohl 200 g Portulak 1/2 Bund Radischen 1 Bund Kerbel Salz, Pfeffer

„Karamellisierter Ziegenkäse“ von Jörn Sommer, Chefkoch im Ringhotel Sellhorn in Hanstedt Zubereitung: 1. Für das Pesto die Salatblätter putzen, waschen und trocken schleudern. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett bei milder Hitze hell bräunen und abkühlen lassen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stielen zupfen. Die Petersilienblätter in kochendem Salzwasser ein bis zwei Minuten blanchieren. In ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und das Wasser mit den Händen ausdrücken. 2. Die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zerlassen und langsam erhitzen, bis sie goldbraun ist. 3. Die Salatblätter mit den Mandeln, der Petersilie, dem Knoblauch, dem Hartkäse, dem Zitronensaft, dem Rapsöl und der braunen Butter im Küchenmixer pürieren. Das Kopfsalat-Pesto mit Salz abschmecken. 4. Für das Dressing den Joghurt mit dem Essig glatt rühren und mit Honig, Salz und Pfeffer abschmecken. 5. Für den Salat den Blumenkohl putzen und in Röschen vom Strunk schneiden. In kochendem Salzwasser etwa drei Minuten blanchieren. Abgießen und sofort in Eiswasser abschrecken. 6. Den Portulak waschen und trocken schleudern. Die Radischen putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Den Kerbel waschen, trocken schütteln und grob zupfen. 7. Den Portulak, den Blumenkohl, die Radieschen und den Kerbel in einer Schale mischen und mit dem Joghurtdressing beträufeln. 8. Den Backofen vorheizen und bei circa 250 Grad Celsius auf Grillfunktion schalten. Den Ziegenkäse in vier gleich große Stücke schneiden und mit braunem Zucker bestreuen. Auf eine feuerfeste Form legen und im Backofen karamellisieren lassen. 9. Den Salat auf vier Tellern anrichten und jeweils ein Stück Ziegenkäse darauf setzen. Mit dem Kopfsalat-Pesto dekorieren und warm servieren.

„Knackiger Feldsalat mit Kürbis“ von Pascal Pfannenstill, Chefkoch im Ringhotel Mönchs Waldhotel in Unterreichenbach Zubereitung: 1. Den Feldsalat gut waschen und schleudern. 2. Das Toastbrot in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl kross rösten. 3. Für das Dressing den Sherryessig mit dem Olivenöl, dem Saft einer Zitrone und dem Senf in ein hohes Gefäß geben und mit dem Mixstab verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 4. Für das Kürbisragout den Kürbis waschen, halbieren und aushöhlen. Den Kürbis in etwa drei mal drei Zentimeter große Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. 5. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Würfel darin anschwitzen. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und ebenfalls mit anschwitzen. Die Hälfte des Gemüsefonds dazugeben und den Kürbis darin weichkochen. Mit Salz und Chilipulver abschmecken. Ein Drittel des gegarten Kürbis in eine Schüssel geben und mit etwas Dressing marinieren – fertig ist das Kürbisragout. 6. Für die Kürbis-Forellenroulade aus dem Ei, dem Mehl und der Milch einen Flädleteig herstellen. Die Petersilienblätter von den Stilen zupfen, waschen, trocknen und in den Teig mixen, damit dieser grün wird. In der Pfanne zwei dünne Flädle ausbacken. 7. Die Hälfte des übrigen gegarten Kürbis mit einer Gabel zerdrücken und zusammen mit dem Frischkäse und der zuvor in Würfel geschnittenen Forelle zu einer Creme anrühren. Diese Creme auf das Flädle streichen, zu einer Roulade drehen und in Frischhaltefolie einrollen. 8. Das restliche Kürbisgemüse mit der anderen Hälfte des Gemüsefonds und der Kokosmilch auffüllen, aufkochen und mit Honig abschmecken. Die Masse mit dem Mixstab gut durchpürieren, in die Eismaschine geben und anschließend einfrieren. 9. Den Feldsalat mit dem Dressing anmachen und auf einem Teller anrichten. Die Rouladen in Scheiben schneiden und dazugeben. Je zwei Esslöffel Kürbisragout und je eine Kugel Kürbiseis auf den Tellern anrichten. Je eine Kirschtomate in Viertel schneiden und den Salat damit dekorieren.


kulinarik

Für die Zubereitung in einem Longdrink-Glas (200 ml) benötigen Sie:

Hier kommt Heico kulinarik HeimatGenuss erleben – das ist das Versprechen der Ringhotels an ihre Gäste, das sie mit einer eigenen Cocktail-Kreation nun auch an der Bar einlösen. Probieren Sie den HeimatGenuss Cocktail Heico, einen frischen und sommerlichen Longdrink aus Gin, Apfelsaft und Tonic Water.

왘 왘 왘 왘

4-5 Eiswürfel 4 cl Gin 8 cl Apfelsaft Tonic Water

Als Deko eignet sich ein Spieß mit je einer Blaubeere, Himbeere und Brombeere – oder auch mit einem Stückchen Apfel.

so stehen neben den unvergänglichen Klassikern wie Gimlet, Mai Tai, Planters Punch oder Margarita auch immer wieder neue interessante Kreationen auf der Karte. Der Heico wurde von den HeimatGenuss-Botschaftern der Ringhotels entwickelt. Die Grundlage für den Heico bildet Gin. Der aus Wacholder destillierte Schnaps ist in den vergangenen Jahren weltweit zum Modegetränk avanciert und wird auch in Deutschland von einigen Destillerien produziert. Der Apfel als Deutschlands beliebteste Frucht erklärt sich als Zutat von selbst und sogar Tonic Water, das wohl jeder als unverzichtbaren Bestandteil des Klassikers Gin Tonic kennt, wird neuerdings von einigen deutschen Herstellern angeboten.

E

in klassischer Cocktail zeichnet sich dadurch aus, dass eine oder mehrere Spirituosen mit weiteren Zutaten wie Soda oder Säften miteinander vermengt werden – meist geschüttelt, manchmal auch gerührt oder vorsichtig aufeinander geschichtet. Der Kreativität der Barkeeper ist dabei kaum eine Grenze gesetzt und

Von der Notlösung zur gepflegten Barkultur Angesichts ihres tollen Geschmacks kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen, dass Cocktails vor mehr als 100 Jahren in den USA eher aus der Not entstanden. Der dort hergestellte Schnaps, ein einfacher und hochprozentiger Whiskey, war pur nur schwer zu genießen. Also mixte man ihn mit süßen Likören und Früchten, um das Getränk zu verfeinern. Spätestens zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren Cocktails ein fester Bestandteil im amerikanischen Gesellschaftsleben. Erst in den 1950er-Jahren traten Cocktails auch in Deutschland ihren Siegeszug an und gewannen dank zahlreicher Hotelbars eine feste Anhängerschaft. Deshalb verfügt heute auch fast jedes Ringhotel über eine Hotelbar, an der klassische Cocktails und neue Kreationen serviert werden. So wie der neue HeimatGenuss Cocktail Heico, den Sie in den Ringhotels genießen können. Christoph Neuschäffer

Heimat & Genuss | 23


Klein, aber fein reise

Ahrensburg – das Ringhotel Ahrensburg garni liegt vor den Toren Hamburgs.

In den Reihen der Ringhotels gibt es eine Reihe von Häusern mit vergleichsweise wenigen Zimmern. Mit einer geringen Zimmeranzahl gut zu wirtschaften ist eine Herausforderung, der sich diese Ringhotels mit kulinarischen Spitzenleistungen und besonderen Freizeitaktivitäten stellen.

G

ute Dinge kommen in kleinen Päckchen – so lautet ein beliebtes englisches Sprichwort. Das gilt auch für die zehn Ringhotels mit bis zu 25 Zimmern, die über ganz Deutschland verteilt liegen. Vom Stadthotel bis zum Landhaus, vom beeindruckenden Schloss bis zur Villa mit Garten auf dem Land und vom alt ehrwürdigen Gasthaus bis zum trendig eingerichteten Hotel ist alles dabei. Kein Wunder, denn wer als Hotelier mit wenigen Zimmern bestehen möchte, muss sich für seine Gäste etwas besonderes einfallen lassen.

Die Lage am oder in der Nähe des Meeres ist natürlich ein echter Standortvorteil, den die Gäste im Ringhotel Wassersleben in Flensburg-Harrislee genießen. Es befindet sich direkt am Ufer der Flensburger Förde und ist eine wunderbar ruhige und charmante Unterkunft, um etwa die schöne Altstadt von Flensburg zu erkunden. Maritimes Flair umgibt auch das Ringhotel Landhaus Gardels in Brunsbüttel/St. Michaelisdonn. Nur 15 Kilometer von der Nordseeküste entfernt, genießt man den Komfort eines kleinen, aber feinen Landhauses. Wer hoch hinaus möchte, begleitet Ringhotelier Jan Peters auf einem Rundflug mit einer einmotorigen Propellermaschine über die Elbmündung. Die kulinarischen Höhepunkte setzt das Gardels Restaurant, das sich mit seiner regionalen Gourmetküche einen Namen gemacht hat.

Brunsbüttel/St. Michaelisdonn – Ringhotelier Jan Peters bietet seinen Gästen Rundflüge an.

Coburg/Ahorn – das Ringhotel Schloss Hohenstein liegt inmitten eines kleinen Parks vor den Toren der oberfränkischen Stadt.

Flensburg-Harrislee – im Ringhotel Wassersleben logieren die Gäste direkt an der Flensburger Förde.

Freiburg – das Ringhotel Zum Roten Bären feierte 2011 sein 700jähriges Bestehen und ist Deutschlands ältestes Gasthaus.

24 | Heimat & Genuss

Regionale Spitzenküche Eine herausragende Küche ist gerade für kleinere Hotels eine gute Möglichkeit, um auf sich aufmerksam zu machen. Vor einer besonders eindrucksvollen Kulisse gelingt das Tobias Dittrich, Gastgeber im Ringhotel Schloss Hohenstein in Coburg/Ahorn. Im Ambiente des aus dem 13. Jahrhundert stammenden Anwesens werden die Gäste im Gourmet-Restaurant Dittrich’s


Montabaur/Oberahr – das Ringhotel Villa Moritz garni im Herzen des Westerwalds ist von einem herrlichen Garten umgeben.

Nürnberg-Zirndorf – das Ringhotel Reubel glänzt mit sehr großzügigen und individuellen Themenzimmern.

Ravensburg – das Ringhotel Bärengarten verfügt über eine sehr schöne Bar und einen idyllischen Biergarten.

Sternberg – das Ringhotel Dreiwasser setzt auch in der Küche regionale Akzente mit Mecklenburger Küche.

verwöhnt und können in einem der 15 Zimmer und Suiten fürstlich übernachten. Mit gerade einmal 13 Zimmern ist das erst im vergangenen Jahr zu den Ringhotels dazugekommene Ringhotel Bärengarten in Ravensburg das kleinste Ringhotel. Als Mitglied der „LandZunge“ Bewegung wird dort mit regionalen Produkten und lokalen Rezepten gekocht – und im Sommer auch im idyllischen Biergarten serviert. Vielfältige Freizeitangebote oder ein besonderer Themenschwerpunkt in der Umgebung erleichtern das Leben als Hotelier natürlich ebenfalls. So liegt das Ringhotel Dreiwasser in Sternberg inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte und bietet vielfältige Freizeit- und Ausflugmöglichkeiten auf und im Wasser an. Die Gäste können hier unter anderem ihren Segelschein machen. Pferdeliebhaber kommen dagegen im Ringhotel Mersch in Warendorf voll auf ihre Kosten. Das Haus liegt in einer wunderschönen Parkanlage vor den Toren des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei. Und wo könnte man nach einem schönen Ausritt den Tag besser ausklingen lassen als in der gemütlichen M’s Lounge mit Kaminatmosphäre?

Warendorf – in der Stadt des Pferdes bietet das Ringhotel Mersch ein Refugium mit schöner Parkanlage und der gemütlichen M’s Lounge.

Attraktionen in Stadt und Land Mit dem Ringhotel Zum Roten Bären in Freiburg gehört Deutschlands ältestes Gasthaus zur Kooperation. Seit 1311 werden dort Gäste mit badischen Spezialitäten bewirtet, im Laufe der Zeit kamen auch noch 25 Zimmer hinzu. Das mitten in Freiburgs historischer Altstadt gelegene Ringhotel ist damit ideal für eine Erkundung der sympathischen Universitätsstadt. Neben der beeindruckenden Altstadt von Nürnberg kann man vom Ringhotel Reubel in Nürnberg-Zirndorf eine weitere Attraktion besuchen, die vor allem Kinderherzen höher schlagen lässt: den PLAY-

MOBIL-FunPark. Das Ringhotel glänzt mit 15 sehr individuell eingerichteten Zimmern, die auf die fränkische Spielzeugstadt Bezug nehmen. Die Nähe zu Ballungsräumen ist eine weitere Möglichkeit für kleinere Hotels, um im Wettbewerb zu bestehen. Geschäftsreisende, Messebesucher und Städtereisende, die für die Nacht ein garantiert ruhiges Quartier suchen, wissen solche kleinen Hotels in ruhiger Lage zu schätzen. Diese Gäste legen vor allem Wert auf eine gute Verkehrsanbindung und ein gutes Frühstück, benötigen aber nicht unbedingt ein hoteleigenes Restaurant. Mit der Bezeichnung „garni“ signalisiert sowohl das Ringhotel Ahrensburg garni in der Nähe von Hamburg als auch das zwischen Frankfurt und Köln gelegene Ringhotel Villa Moritz garni in Montabaur/Oberahr, dass bei ihnen der klassische Restaurantbetrieb fehlt. Das gleichen sie mit persönlicher Atmosphäre, einem reichhaltigem Frühstück und weiteren Annehmlichkeiten aus. So bestätigen die kleineren Ringhotels das englische Sprichwort und zeigen eindrucksvoll, dass man nicht groß sein muss, um Großes zu leisten. Christoph Neuschäffer

Heimat & Genuss | 25


Gruppenreisen in den Ringhotels Menschen Die Ringhotels liegen oft in der Nähe von kulturellen Sehenswürdigkeiten wie den UNESCOWelterbestätten oder in wunderbaren Landschaften und Nationalparks. Und sie bieten mit herzlichem Service und kulinarischen Spezialitäten der Region die beste Voraussetzung für zufriedene Gäste, die gerne in Gruppen reisen.

D

ie Zahl der UNESCO-Welterbestätten in Deutschland wächst von Jahr zu Jahr. Im Sommer 2017 kam mit den Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg die 42. Welterbestätte hinzu. Die Höhlen, in denen über 50 meist aus Mammut-Elfenbein aber auch aus Knochen gearbeitete Figuren gefunden wurden, liegen in zwei Tälern der Schwäbischen Alb in der Nähe von Ulm. Die Höhlen und ein Teil der rund 40.000 Jahre alten Kunstwerke, die zu den ältesten mobilen Kunstwerken der Welt gehören, können vom Ringhotel Zum Kreuz in Heidenheim/Steinheim sowie vom

26 | Heimat & Genuss

Ringhotel Mohren in Ochsenhausen aus besucht werden. Die UNESCO-Welterbestätten zählen zu den Reisezielen, die ebenso wie Ferienstraßen oder Nationalparks besonders gerne von Reisegruppen angesteuert werden. Deshalb bieten die Ringhotels auf ihrer Website auch eine Landing Page für Gruppenreisen an, die es ermöglicht, diese Sehenswürdigkeiten und die jeweils in der Nähe befindlichen Ringhotels zu finden (siehe Kasten). Gruppenreisen erfreuen sich aus verschiedensten Gründen großer Beliebtheit: Zum einen finden Alleinstehende dort Anschluss an Gleichgesinnte und können at-


Menschen

Beliebte Ziele: Das Ringhotel Schlosshotel Ernestgrün in Neualbenreuth (links) und das Ringhotel Nassau-Oranien in Limburg/ Hadamar (unten).

traktive Reiseziele gemeinsam entdecken. Zum anderen sind die modernen Reisebusse inzwischen sehr komfortabel, sodass auch längere Strecken damit bewältigt werden können. Mit den Ringhotels stehen dann so wunderbare Unterkünfte wie das Ringhotel Schlosshotel Ernestgrün in Neualbenreuth in der Oberpfalz für Reisegruppen bereit. Es bietet mit 62 Zimmern sowie dem herrlichen Biergarten und der großen Gartenanlage genügend Platz für Reisegruppen. Von Neualbenreuth lassen sich das UNESCO-Welterbe Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth und das tschechische Bäderdreieck erkunden.

Gemeinsame Erlebnisse in der Gruppe Im Ringhotel Schlosshotel Ernestgrün kümmert sich Verena Plötz um die Organisation der Reisegruppen. „Neben vielen Veranstaltern, die uns regelmäßig buchen, kommen immer wieder neue Organisatoren von Gruppenreisen hinzu. Die typische Gruppe besteht meist aus etwa 40 Personen und bleibt für zwei bis drei Nächte“, sagt Plötz: „Bei den organisierten Reisen liegt der Altersschnitt meist bei 60 Jahren, es gibt aber auch privat organisierte Ausflüge von Unternehmen oder Vereinen, bei denen das Alter deut-

lich darunter liegt.“ Meist sichern sich die Veranstalter schon ein bis zwei Jahre im voraus die Zimmer und bestätigen die Reservierung dann ein halbes Jahr vor der Anreise. Dann werden auch Sonderwünsche wie Allergiker-Zimmer oder Speiseunverträglichkeiten angemeldet. „Die Übernachtung im Schlosshotel ist natürlich sehr reizvoll, aber auch unser Buffetabend mit oberpfälzischen und böhmischen Spezialitäten kommt bei den Gästen sehr gut an“, weiß Plötz aus Erfahrung. Von ganz ähnlichen Erfahrungen mit Reisegruppen berichtet Heino Krämer, Gastgeber im Ringhotel Nassau-Oranien in Limburg/Hadamar. Hadamar wird von einem der bedeutendsten Renaissanceschlösser Deutschlands überragt und auch der historische Ortskern des Fürstenstädtchens ist sehenswert. Das wundervolle Lahntal mündet südlich von Koblenz in das Obere Mittelrheintal, das in seiner Gesamtheit zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Wer sich für das UNESCO-Weltkulturerbe ObergermanischRaetischer Limes interessiert, wird in der Region ebenfalls fündig. So befindet sich das bekannte Römerkastell Saalburg nur eine Autostunde von Limburg entfernt. „Gruppenreisen liegen im Trend und wir sind dieses Jahr schon gut gebucht. Da wir hier in der Region sehr viele Weihnachtsmärkte haben, können wir im Dezember recht viele Reisegruppen begrüßen. Das ist ein Monat, in dem es eher weniger Seminare und Tagungen gibt und so gleicht sich das sehr schön aus“, sagt Ringhotelier Heino Krämer: „Diese Gruppen bleiben teilweise bis zu einer Woche, manchmal sogar über Weihnachten und Silvester.“ Dann bleibt auch genügend Zeit, um Limburg, Hadamar und die vielen Sehenswür- Heino und Bianka Krämer, digkeiten der Region in der Gruppe zu Gastgeber im Ringhotel entdecken. Christoph Neuschäffer Nassau-Oranien.

Gruppenreisen in den Ringhotels Wenn Sie das passende Ringhotel für Ihre Gruppenreise suchen, dann besuchen Sie doch unsere Website unter www.ringhotels.de/gruppenreisen.

Heimat & Genuss | 27


Bootshäuser in Smögen, einer kleinen Insel an der Westküste Schwedens.

100 Fast in ü 0 Ho ber 70 L tels wel ändern twe it

Privathotels weltweit – unter einem Dach Menschen

Warum mögen Sie die Ringhotels? Doch sicherlich weil Sie in familiärer Atmosphäre empfangen werden, weil die Gastgeber sich auch mal Zeit zum Plaudern nehmen und weil Sie mit regionalen Produkten kulinarisch verwöhnt werden – eben echt HeimatGenuss erleben! Das können Sie, dank unserer Partner, jetzt in vielen Ländern dieser Welt. Mehr dazu unter www.gaph.online/de.

D

ie Vorzüge der Ringhotels können Sie in ganz ähnlicher Weise auch in den privat geführten Hotels der „Global Alliance of Private Hotels“ genießen. Susanne Weiss, die Geschäftsführerin des Ringhotels e.V., hat zusammen mit fünf weiteren Kooperationspartnern diese Verbindung geschmiedet. „Ziel ist es, den treuen Ringhotels Gästen Reiseziele und Hotels weltweit anzubieten, in denen sie sich genauso wohl fühlen wie in den Ringhotels“, erklärt sie. „Die Liebe zum Detail in der Servicequalität sowie eine ausgezeichnete Küche mit Zubereitung aus frischen Produkten der Region haben alle Kooperationspartner gemein. Sie werden überall persönliche Gastgeber in individuell geführten Hotels finden.“

28 | Heimat & Genuss

Small Danish Hotels Wenn es um Gastfreundschaft, einzigartige Erlebnisse und eine wunderbare Umgebung geht, macht den Small Danish Hotels niemand etwas vor. Dänemarks größte Hotelmarke bietet hochklassige Hotels, gemütliche Gasthäuser und sogar ein kleines Schloss oder ein großes Anwesen auf dem Land. Dänemark ist ideal für Reisende, die selbst bei einem Urlaub auf dem Land nie weit vom Meer entfernt sein wollen. Eingebettet zwischen Nord- und Ostsee beträgt die weiteste Entfernung vom Landesinneren zur Küste in Dänemark dabei höchstens 55 Kilometern. Und bei der fast 7.400 Kilometer langen Küste, darunter über 400 Inseln, gibt es garantiert für jeden einen freien Strandplatz. Mehr Informationen auf Englisch finden Sie unter www.smalldanishhotels.com.


Die Französischen Antillen gehören zu den Traumzielen in der Karibik.

ReIse

Unterkunft für Ihren Traumurlaub in Schweden. Strände, Ruhe für sich und die Familie oder pulsierende Städte für Style, Shopping und Design warten auf Sie. Mehr entdecken Sie auch auf Deutsch unter www.petithotel.se. Österreichs Alpen laden zum Wandern ein!

Naturidyll Hotels in Österreich Die Gastgeber der Naturidyll Hotels laden Sie dazu ein, die faszinierend schöne Bergwelt Österreichs auf eigene Faust zu erkunden. Wandern Sie im Sommer zu Almen und Berggipfeln und genießen Sie im Winter die vielfältigen Wintersportmöglichkeiten von Langlauf bis Skifahren. Alle Hotels verbindet die Liebe zum Landleben und natürlichen Genuss. Freuen Sie sich auf eine vielfältige, moderne Küche – auch für Vegetarier und Veganer. Eingebettet in die schönsten Landschaften Österreichs bieten die Naturidyll Hotels viel Raum für Urlaub zu zweit, mit der ganzen Familie oder mit dem vierbeinigen Freund. Weitere Informationen finden Sie unter www.naturidyll.com. Petit Hotels in Schweden Schweden ist flächenmäßig nach Frankreich und Spanien das drittgrößte Land der EU. Weil es aber viel weniger Einwohner hat, ist es auch eines der am dünnsten besiedelten Länder. Dementsprechend vielfältig und oft auch unberührt präsentiert sich Schwedens Natur. Gleichzeitig bietet das Land auch sehr viele kulturelle Sehenswürdigkeiten. Wie kann man ein solches Land besser kennenlernen, als durch einheimische Gastgeber? Petit Hotels sind kleine Hotels in Schweden mit großer Küche, eingebettet in einer einmaligen Umgebung. Jedes Hotel verkörpert den Charme seiner Region, bereichert seine Küche mit hochwertigen und frischen Lebensmitteln und bietet Genüsse für Körper und Seele. Die Petit Hotels sind Ihre zuverlässige

Hotels de Charme et de Caractère Bei den Hotels de Charme et de Caractère finden Sie eine riesige Auswahl von mehr als 240 Hotels in 57 Ländern der Erde – und trotz der Vielfalt haben die Gastgeber ihren Sinn für Individualität nicht verloren. Begeben Sie sich mit unseren Partnerhotels auf eine Reise in fremde Gefilde und tauchen Sie ein in die regionalen Besonderheiten Ihrer Gastgeber. Sie wollen mal so richtig die Seele baumeln lassen und morgens mit dem Blick auf das Meer vor Ihrem Fenster aufwachen? Dann suchen Sie sich doch eines der Hotels in der Karibik aus. Oder zieht es Sie doch eher nach Asien? Auch hier gibt es zahlreiche Hotels, zum Beispiel in Kambodscha, Indien oder Thailand. Lust auf Französisches Savor-Vivre oder italienische Pasta? Mehr Informationen finden Sie auf Englisch, Französisch oder Spanisch unter www.hotels-charme.uk. Best Loved Hotels in Großbritannien Sie fühlen sich reif für die Insel? Dann nichts wie auf in das Vereinigte Königreich oder die grüne Insel Irland! Die Best Loved Hotels bieten Ihnen über 200 Hotels, Herrenhäuser und Schlösser quer verteilt über die Britischen Inseln. Spüren Sie dem Gefühl der Gutsherren nach oder seien Sie für einen Urlaub Lady of the Manor. Neben der beeindruckenden Landschaft erwartet Sie auch kulturell eine enorme Vielfalt. Kelten, Gallier, Angeln und Sachsen haben ihre Spuren hinterlassen, die bis heute zu sehen sind. Mystische Orte wie Stonehenge oder faszinierende Metropolen wie London ziehen einen sofort in den Bann. Und für all diese Auszeiten oder Entdeckertouren ist Best Loved Hotels der perfekte Partner für Sie. Mehr Informationen auf Englisch finden Sie unter www.bestloved.com.

Heimat & Genuss | 29


Wertvoller Nektar für das Wohlbefinden

wellness Honig gilt in erster Linie als kulinarischer Genuss. Das flüssige Gold der Bienen ist aber auch ein beliebtes Mittel im Wellnessbereich. So setzen Massagen und andere Anwendungen auf die Wirkung der wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs.

A

uf den Dächern und in den Gärten der Ringhotels sehen die Gäste immer öfter Bienenstöcke – und seit kurzem unterstützen die Ringhotels auch den Mellifera e.V. (mehr dazu erfahren Sie ab Seite 36). Damit unterstützen die Ringhotels das Ziel, die sehr nützlichen, aber leider gefährdeten Bienenvölker zu erhalten. Die kleinen Nektarsammler tragen nämlich entscheidend dazu bei, dass Menschen rund um den Globus satt werden: Bienen bestäuben 80 Prozent der Pflanzen auf der ganzen Welt und leisten einen wichtigen Beitrag zu einer ertragreichen Ernte. Und auch der von den Bienen produ-

30 | Heimat & Genuss

zierte Honig ist für die menschliche Gesundheit von höchstem Wert. Honig macht sich nicht nur auf dem Brötchen oder im Dessert gut, er ist auch ein natürliches Heilmittel bei Erkältungskrankheiten. Wer kennt es nicht, Großmutters Rezept der heißen Milch mit Honig bei Husten und Heiserkeit? Auch Experten für Körperpflege schwören mittlerweile auf ihn: Honig findet auf vielfältige Weise bei kosmetischen Behandlungen oder Massagen Verwendung. Das Naturprodukt ist Bestandteil von Cremes, Masken oder Massageölen. Für Kosmetik und Wellness spielen aber


wellness Im Ringhotel Hohenlohe in Schwäbisch Hall können sich die Gäste mit einer GanzkörperMassage mit PinoMassagekerzen mit Honig-Ingwer-Duft verwöhnen lassen.

Kräuterstempel massieren die Pflegeprodukte sanft in die Haut.

auch andere Erzeugnisse aus der Welt der Bienen eine Rolle: Wachs, Blütenpollen, Propolis und Gelée Royale. Mit dem besonders nahrhaften Futtersaft Gelée Royale ziehen Bienen ihre Königinnen auf.

Bereits Hippokrates heilte Wunden mit Honig Schon in den frühen hoch entwickelten Kulturen wusste man das Erzeugnis der geflügelten kleinen Arbeitstiere für Gesundheit und Schönheit einzusetzen: So kannten bereits die alten Griechen die antibakterielle Wirkung des Honigs. Der berühmte griechische Arzt Hippokrates behandelte Wunden mit Honig, um Infektionen zu verhindern. Denn Honig enthält Zink, das die Wundheilung fördert, außerdem die Vitamine C, E, Fructose, Glucose, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die sogenannten Polyphenole. Diese sorgen dafür, dass die Haut länger glatt und jung aussieht und beugen sogar Krebserkrankungen vor. Honig enthält auch die Aminosäure Prolin, welche die Hautstruktur verbessert. Diese Zusammenhänge kannte die ägyptische Königin Kleopatra zwar nicht, die wohltuende Wirkung von Bädern mit Eselsmilch und Honig schätzte sie umso mehr. Eine gängige Art, Körper und Haut zu reinigen, ist heutzutage das Saunabaden. Wer dessen wohltuende Wirkung noch steigern möchte, kann eine Massage oder ein Peeling zum Thema Honig buchen – zum Beispiel im Rahmen der „Langen Sauna-Nächte“ im Ringhotel Bundschu in Bad

Mergentheim. „Wir veranstalten die Lange Sauna-Nacht einmal pro Monat und bieten im Rahmen dieser Veranstaltung Massagen zu verschiedenen Themen an – neben Honig sind das zum Beispiel Salz, Zitrusfrüchte, Kräuter oder Schokolade. Die Sauna ist dann bis Mitternacht geöffnet“, sagt Ringhotelier Frank Bundschu.

Das flüssige Gold fördert die Durchblutung Honig bindet Feuchtigkeit in der Haut – und ist deshalb ein wichtiger Bestandteil von modernen Anti-Aging-Produkten geworden. Häufig kommt das flüssige Gold bei Massagen zur Anwendung. Im Ringhotel Hohenlohe in Schwäbisch-Hall kann man eine Ganzkörper-Massage mit Honig-Ingwer-Aromaöl oder mit Pino-Massagekerzen ausprobieren – das Ringhotel weist auf die durchblutungsfördernde Wirkung des Honigs hin. Die Pino-Massagekerzen gibt es mit individuell abgestimmten Duftrichtungen, zu denen Kokos-Minze und Honig-Ingwer gehören. Außerdem kann man in dem Vier-Sterne-Superior-Hotel eine Ohrkerzenbehandlung buchen. Dabei handelt es sich um eine indianische Entspannungs-Zeremonie, die unter anderem bei Kopfschmerzen, Verspannungen oder Tinnitus helfen soll. In diesem Fall kommen Ohrkerzen aus Bienenwachs, Honigextrakten und traditionellen indianischen Kräutern zum Einsatz. Ein besonderer Vorteil des Honigs besteht darin, dass er hilft, Hautunreinheiten zu beseitigen. Die Nahrung der

Heimat & Genuss | 31


wellness

Bienen eignet sich für verschiedene Hauttypen und alle Altersgruppen. Honig besitzt einen leicht sauren PH-Wert, der den natürlichen Säureschutzmantel der Haut stärkt. Das Ringhotel Strandblick in Kühlungsborn hat eine außergewöhnliche Sorte in sein Wellness-Angebot eingebunden: neuseeländischen Manuka-Honig – im Rahmen der Naturkosmetik-Reihe „Living Nature“. Die Therapeuten des Vier-Sterne-Superior-Hauses verwenden für ihr Ziegenmilch-Honig-Bad sowie ihre kosmetischen Behandlungen unter anderem Feuchtigkeits-Gel, ReinigungsMilch, Masken und Peelings, die den wertvollen ManukaHonig enthalten.

Baden in Milch und Heidehonig Auch das Ringhotel Sellhorn in Hanstedt hat sich für eine besondere Sorte entschieden: Heidehonig aus der unmittelbarer Umgebung. „Wir arbeiten mit einem flüssigen Akazienhonig aus der Heide, den unser Imker im Nachbarort Quarrendorf erntet“, sagt Nele Dierksen, die das Ringhotel gemeinsam mit ihrem Bruder Sven und ihren Eltern leitet und die Rezeption, das Marketing und die Pressearbeit verantwortet. Dieser Honig wird für ein spezielles Milch-Heidehonig-Bad verwendet, das Gäste der Bade- und Saunalandschaft ausprobieren können. Das Vier-Sterne-Haus ist in eine Landschaft gebettet, in der Bienen, Heidekraut und Heidschnucken eine Symbiose bilden. Wenn die Schafe im Spätsommer zur Zeit der Hei-

Im Ringhotel Strandblick in Kühlungsborn wird das Manuka-HonigPeeling mit erwärmten Edelsteingriffeln aufgetragen.

Honig-Wellness für zu Hause Wellnessbereich eines Ringhotels auf den Geschmack gekommen ist, aber mit einer Honig-Behandlung nicht bis zum nächsten Urlaub warten möchte, kann sich mit drei tollen und einfachen Rezepten zum Selbermachen auch zu Hause damit verwöhnen: Körperpeeling: Benötigt werden nur drei Zutaten: 50 Milliliter Olivenöl, 100 Gramm Honig und 100 Gramm grobes Meersalz. Alle drei Zutaten gut verrühren. Auf die Haut auftragen und einwirken lassen. Abgestorbene Hautschüppchen vorsichtig abrubbeln und das Peeling anschließend sorgfältig mit Wasser entfernen. Kleopatrabad: Einen Liter Buttermilch und 250 Gramm flüssigen Bienenhonig verrührt man für dieses moderne Kleopatrabad. Die Honig-Milch wird ins heiße Badewasser gegossen, anschließend gibt man die Blütenblätter einer Rose hinzu und vermischt alles gründlich. Nach dem Bad fühlt sich die Haut pfirsichzart an.

32 | Heimat & Genuss

Die Lüneburger Heide liefert mit Heidehonig und Schafwolle zwei wertvolle Zutaten für Wellnessanwendungen im Ringhotel Sellhorn.

Gesichtsmaske: Eine Tomate pürieren und einen Esslöffel Honig hinzufügen – die pflegende und klärende Mischung auf das Gesicht auftragen und zehn Minuten einwirken lassen. Dabei ergänzen sich die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs mit dem Lycopin der Tomate, das die Haut wirkungsvoll reinigt.

deblüte übers Land ziehen, zerreißen sie die Spinnweben im Heidekraut, sodass die Bienen ungestört Nektar für den Heidehonig sammeln können. Die Bienen bestäuben das Heidekraut und sichern damit die Nahrung der Schnucken. Diese liefern dann wiederum die Wolle für die im Ringhotel Sellhorn beliebten Schafwollwickel. Dabei wird der Gast wohlig warm eingewickelt – vom Hals bis zu den Zehenspitzen. So entsteht eine gleichmäßige, wohltuende und gesundheitsfördernde Wärme. Auch für Wellness gilt übrigens: Früh übt sich. Deshalb hat das Ringhotel Sellhorn Behandlungen für Kinder im Programm, zum Beispiel die „Bärchen-Massage“ mit warmer Schokolade oder die „Bienchen-Massage“ mit Honig. Egal ob Honig zum Verzehr oder für äußerliche Anwendung: Es ist sinnvoll, auf das Sammelgebiet der Bienen zu achten, auf Gütesiegel, Bio-Zertifizierungen und regionale Produkte. Damit tut man Gutes für die Umwelt – und letztlich noch mehr für die eigene Gesundheit. Simone Schmidt


Kulinarische Genüsse zu jeder Jahreszeit kulinarik Für viele Ringhotels ist die Küche das Herz des Hauses. Kein Wunder, startete doch so manches von ihnen als gastronomischer Betrieb ehe später die Zimmer hinzukamen. Heute verfügen mehr als ein Drittel der Ringhotels über gastronomische Auszeichnungen und einige engagieren sich in Initiativen zur Förderung der Kulinarik.

D

as Geheimnis der guten Küche liegt in der Zeit, die man sich für sie nimmt. Das beginnt bereits beim Einkauf bester Zutaten aus der Region. Für die Ringhoteliers ist deshalb die Pflege enger Beziehungen zu den besten Lieferanten der Region gelebter Alltag. Ob fangfrischer Fisch aus Seen, Flüssen oder Nordund Ostsee, Wild aus den umliegenden Jagdrevieren, ein besonderer Käse von einem kleinen Hersteller oder einfach nur reifes Obst und Gemüse von den Bauernhöfen der Umgebung – die Gäste wissen mehr denn je die gute

Herkunft von Lebensmitteln zu schätzen. Vor allem, wenn die Erzeugnisse im Einklang mit der Natur und somit nachhaltig hergestellt wurden. Die Ausrichtung am Angebot der jeweiligen Saison sorgt zudem für eine abwechslungsreiche Küche. So werden Region und Jahreszeit zu prägenden Elementen der Speisekarte in den Ringhotels.

Kulinarische Heimatverbundenheit Jeder gute Koch weiß: Je kürzer die Lieferwege, desto frischer sind auch die Produkte, die dann mit großer Profes-

Heimat & Genuss | 33


„Birnenvariation mit Pumpernickel-Eis und Rohmilchkäse“ von Matthias Baltz, Chefkoch im Ringhotel Waldschlösschen in Schleswig Zutaten (4 Personen): Für das Eis: 70 g Pumpernickel 1 Tahiti-Vanilleschote 80 ml Milch 170 g Sahne 40 g Waldhonig 3 Eigelb 100 g dunkle Schokolade Für die Birnenvariation: 4 reife Williams-Birnen 50 g Puderzucker 80 g Zucker 200 ml Holundersaft 50 ml Rotwein 1 Zimtstange Sternanis 1 Vanilleschote 1 EL Birnengeist 80 g Walnüsse Puderzucker Süßer Senf 300 g milder Rohmilchkäse

Zubereitung: 1. Ofen auf 70 Grad Celsius vorheizen und Pumpernickel darin trocknen. Anschließend mit dem Stabmixer sehr fein zerkleinern. 2. Die Vanilleschote vorsichtig längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Die Milch, Sahne, Honig sowie die Vanilleschote und das Mark in einem Topf aufkochen. Die Eigelbe in eine Metallschüssel geben und die heiße Sahnemischung unter ständigem Rühren dazugeben und zur Rose abziehen. 3. Die Schokolade schmelzen und unter die Eigelb-Sahnemischung rühren. Pumpernickel beifügen und die Masse in einem Pacojet-Becher einfrieren und dabei dreimal durchlassen. 4. Die Birnen schälen. Die Schalen mit Puderzucker bestreuen und im Ofen bei 120 Grad Celsius etwa eine Stunde trocknen. 5. Die geschälten Birnen halbieren, sodass man Ober- und Unterseite erhält. Die Oberseite vom Stiel an tournieren, sodass eine Minibirne entsteht. Den Holundersaft, den Rotwein, die Zimtstange, den Sternanis und die Vanilleschote in einem Topf erwärmen und die Minibirnen sanft weich garen. Die Minibirnen entnehmen und den Fond weiter einkochen. Etwas Birnengeist dazugeben und die Birne wieder einlegen. 6. Für das Püree die Walnüsse in einer Pfanne rösten und mit dem Stabmixer mit etwas Puderzucker zu einer Pralinenmasse verrühren. Den unteren Teil der Birne vom Kerngehäuse befreien und mit etwas Zucker (je nach Süße der Birne) einkochen. Das Walnusspüree und den Senf nach Geschmack beifügen. 7. Je eine Birne, eine Kugel Pumpernickel-Eis sowie ein Stück Rohmilchkäse auf einem Teller anrichten. Mit den im Ofen getrockneten Birnenscheiben, dem Walnusspüree und dem eingekochten Fond verzieren.

sionalität und viel Liebe zum Detail verarbeitet werden. „Solides Handwerk ist die Basis jeder gelungenen Kochkunst“, sagt Matthias Balz, Küchenchef im Restaurant Olearius & Fasanerie im Ringhotel Waldschlösschen in Schleswig. Deshalb legt er besonderes Augenmerk auf die Ausbildung seiner Jungköche und Auszubildenden und ist seit 2013 im Prüfungsausschuss der Flensburger HannahArendt-Schule. „Das Produkt steht im Vordergrund und die Aufgabe des Kochs ist es, die spezifischen Eigenschaften zu betonen und hervorzuheben. Ob Wild aus den Gottorfer Wäldern, selbst gesammelte Wild- und Heilkräuter aus der Region oder Fisch von lokalen Fischern – nur das Beste ist gut genug“, sagt der 34-jährige Familienvater, der selbst aus einem landwirtschaftlichen Betrieb kommt und unter anderem die Rohmilch für den selbst hergestellten Waldschlösschen-Käse liefert. Ihn serviert er beispielsweise an einer Birnenvariation mit Pumpernickel-Eis (Rezept siehe Kasten). Übrigens: Am 16. April starten im Ringhotel Waldschlösschen die Wildkräuterwochen – dann kreiert Matthias Baltz sechs Wochen lang allerlei Gerichte rund um das Thema Wildkräuter. Vielleicht ist ja auch sein Lieb-

34 | Heimat & Genuss

Matthias Baltz, Chefkoch im Ringhotel Waldschlösschen in Schleswig, legt großen Wert auf die gute Ausbildung seiner Jungköche.

lingsgericht dabei: Pellkartoffel mit hausgemachtem Kräuterquark. Die Identifizierung mit der jeweiligen Heimatregion ist ein Markenzeichen der Ringhotels. Die Gastgeber führen oft seit mehreren Generationen ihre Betriebe und sind fest in der Region verwurzelt. Authentischer Genuss und lokale Spezialitäten, von denen die Gäste auch nach ihrer Heimkehr noch schwärmen. Dazu gehört auch der „Salat von Zitronenseitlingen mit Bärlauch-Vinaigrette und geräuchertem Saiblingsfilet“, den Christoph Rau, Chefkoch im Ringhotel Der Waldkater in Rinteln, den Gästen serviert (Rezept siehe Kasten). Sowohl die Pilze als auch der Bärlauch und der Saibling kommen dabei jeweils aus der Region. Dass Köche bei all ihrer kreativen Arbeit in der Küche selbst oft ganz einfache und klassische Gerichte lieben, zeigt auch Christoph Rau, der Schnitzel mit Bratkartoffeln und Spiegelei als Lieblingsgericht nennt.

Ausgezeichnete Küche Gäste im Ringhotel Der Waldkater sollten dort unbedingt das selbstgebraute Bier genießen. Bis zu zweimal in der Woche wird das Hartinger Meisterbräu frisch gebraut. Ganzjährig sind die Sorten Hell und Dunkel im Anstich und im Sommer gibt es zusätzlich ein herrlich frisches Hefeweizen. Dank seiner hervorragenden Küche hat das


kulinarik

Ringhotel je eine Auszeichnung im Varta-Führer und „Der große Restaurant & Hotel Guide“ erhalten. Damit befindet es sich in bester Gesellschaft, denn ein gutes Fünftel der Ringhotels kann mit Stolz darauf verweisen, dass ihre Küche in mindestens zwei renommierten Gastronomieführern ausgezeichnet wurde – neben den beiden bereits genannten auch im Gault Millau, Feinschmecker, Michelin-Führer und Aral Schlemmer Atlas. Das gilt auch für das Restaurant „Die Wilde 13“ im Ringhotel Alpenhof in Augsburg, das gerade erst vom Aral Schlemmer Atlas mit drei Kochlöffeln sowie vom Feinschmecker mit einem Punkt –

„Salat von Zitronenseitlingen mit Bärlauch-Vinaigrette und geräuchertem Saibling-Filet“ von Christoph Rau, Chefkoch im Ringhotel Der Waldkater in Rinteln Zubereitung: 1. Die Zitronenseitlinge putzen. In einer Pfanne die Butter zerlassen Für den Salat: und die Pilze darin bra160 g Zitronenseitten. Mit Salz, Pfeffer, linge (möglichst Für die Vinaigrette: Curry, Rosmarin und frikleine) 1 Bund frischer Bärschem Zitronensaft würzen. Die Zitronen50 g Butter lauch seitlinge in eine Schale Salz, Pfeffer, Curry 6 EL Olivenöl geben. 1 Rosmarinzweig 3 EL Heller Balsa2. Den Ofen auf 60 Grad Zitronensaft mico- Essig Celsius vorheizen und 4 geräucherte Saib1 EL Gemüsebrühe die Saibling-Filets etwa ling-Filets á 100 g Salz, Pfeffer zehn Minuten darin er1 Schale mit WildLimette wärmen. 3. Den Salat waschen trocknen und in eine Schüssel geben. Die Kirschtomaten waschen, den Strunk entfernen und anschließend vierteln. Die Frühlingszwiebel waschen und in dünne Ringe schneiden. 4. Für die Vinaigrette den Bärlauch waschen, trocknen und in Streifen schneiden. In einer Schüssel Olivenöl, Essig und Gemüsebrühe verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. 5. Den Salat auf vier Teller verteilen, die Tomatenviertel und Frühlingszwiebelringe darüber streuen und mit der Vinaigrette beträufeln. Mit den gebratenen Zitronenseitlingen und je einem Saibling-Filet anrichten und servieren. Zutaten (4 Personen):

kräutersalaten 8 Kirschtomaten 1 Bund Frühlingszwiebel

Die Ringhotels sammeln jedoch nicht nur kulinarische Auszeichnungen, sondern sie engagieren sich auch in Gastronomie-Initiativen, die nur Betriebe aufnehmen, die bestimmte Qualitätskriterien erfüllen: So ist das Ringhotel Mönchs Waldhotel in Unterreichenbach Mitglied der „Schmeck den Süden“Gastronomen. Diese Aktion wurde vom DEHOGA Baden-Württemberg und dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz entwickelt. Eine Bewertungskommission zeichnet nach vorgegebenen Qualitätsstandards die Betriebe aus. Als „Haus der Baden-Württemberger Weine“ liegt der Schwerpunkt des Weinkellers des Ringhotels auf Winzern und Weinen aus der Region. Aufwändig in der Zubereitung und unglaublich im Geschmack: „Coq au vin in Textur“ aus dem Ringhotel Alpenhof in Augsburg.

also einer Weiterempfehlung – ausgezeichnet wurde. Dort werden so wunderbare Gerichte wie „Coq au vin in Textur“ oder eine „Mango-Maracuja-Terrine“ mit Gewürz-Brownie, Buttermilcheis, Passionsfrucht-Creme und gerösteten Macadamia-Nüssen serviert. Über 13 Punkte und damit die Bescheinigung einer sehr guten Küche freute sich unlängst das Ringhotel Schloss Tangermünde.

Kulinarische Events Viele Ringhotels organisieren für ihre Gäste regelmäßig kulinarische Veranstaltungen zu verschiedenen Themen. So bietet das Ringhotel Waldhotel Heiligenhaus am 18. Mai einen 5-Gang-Menü „Spargel & Wein“ mit jeweils zwei bis drei begleitenden Weinen. Einen Monat später, am 30. Juni, heißt es bei hoffentlich gutem Wetter dann „Grill to Thrill“, ehe von 6. bis 8. Juni das Weinfest Heiligenhaus gefeiert wird. Christoph Neuschäffer

Heimat & Genuss | 35


Bienen und andere Insekten sind massiv bedroht. Die Ringhotels unterstützen deshalb den Mellifera e.V. beim Schutz der Bienen.

Mehr Blüten und Bienen bei den Ringhotels erlebnis Mit ihrem sprichwörtlichen Fleiß leisten die Bienen einen enorm wichtigen Beitrag für die Natur und uns Menschen. Allerdings ist der Bienenbestand in Deutschland massiv in Gefahr. Deshalb unterstützen die Ringhotels den Verein Mellifera e.V., der die wesensgemäße Bienenhaltung sichern möchte. Zum Beispiel mit Blüh- und Bienenpatenschaften.

H

onig ist der sichtbarste Beweis für den Fleiß der Bienen. In Farbe und Konsistenz erweist er sich als erstaunlich vielfältig: Mal rinnt er goldgelb glänzend und flüssig als Blütenhonig auf das Frühstücksbrötchen oder Desserts, mal kann er als dunkle, feste Paste mit würziger Note in eine Sauce gerührt oder zur Verfeinerung einer Grill-Marinade verwendet werden. Elfenbeinfarbene, cremige Sorten lassen sich ebenfalls vielfältig in der Küche einsetzen und verleihen so auch würzigen Gerichten eine süße Note.

36 | Heimat & Genuss

Schon die frühesten Zeugnisse der Menschheitsgeschichte deuten an, dass unsere Vorfahren den Honig als Kostbarkeit der Natur zu schätzen wussten. So zeigen rund 9.000 Jahre alte Zeichnungen in der Höhle von La Arañas in der Nähe von Valencia Menschen, die Honig sammeln. Im alten Ägypten sah man in Bienen göttliche Wesen und ihr Honig stand als „Speise der Götter“ und „lebendig gewordene Tränen“ des Sonnengottes Ra in hohem Ansehen. Pharao Ramses II. zahlte seinen hohen Beamten sogar einen Teil ihres Lohnes in Honig aus. Im antiken Griechenland galten


erlebnis

„Was dem Schwarm nicht nützt, das nützt auch der einzelnen Biene nicht.“ Mark Aurel (121-180), römischer Kaiser und Philosoph

Naturwaben in der Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle. Dort erprobt der Mellifera e.V. neue Konzepte für eine wesensgemäße Bienenhaltung.

Krankheiten gefährden unsere Bienenvölker Leider danken wir Menschen den Bienen ihren Fleiß mehr schlecht als recht, denn aktuell ist ihr Bestand – genau wie der von anderen bestäubenden Insekten – stark gefährdet. Das hat verschiedene Gründe: Zum einen bieten Äcker und Wiesen seit geraumer Zeit nicht mehr den Reichtum aus verschiedensten Blüten, wie dies vor der Industrialisierung der Landwirtschaft der Fall war. Getreidefeldern fehlen die Beikräuter, Wiesen sind zu Grünland geworden. In landwirtschaftlich intensiv genutzten Regionen finden Bienen und andere Insekten kaum noch Nahrung. Ohne die Zufütterung durch Imker würden sie vielerorts verhungern. Eine weitere Gefahr für die fleißigen Bestäuber stellt der Einsatz von Spritzmitteln in der Landwirtschaft dar. Besonders gefährlich sind die nicht unmittelbar tödlichen Effekte der Pestizide. Sie stören die Kommunikationsfähigkeit und den Orientierungssinn der Tiere. Die Bienen finden nicht mehr in den heimischen Stock zurück und sterben. Doch es sind nicht nur Pestizide, die Imkern Sorgen bereiten. Seit der Einführung gentechnisch veränderter Pflanzen tragen Bienen durch ihre natürliche Tätigkeit unfreiwillig dazu bei, gentechnikfreie Flächen mit gentechnisch veränderten Pflanzenbestandteilen zu belasten. Außerdem erreichen sie über den Honig und andere Bienenprodukte auch den nichtsahnenden Menschen. Mellifera e.V. setzt sich für Bienen ein

Bienen gar als Boten der Götter und Honig wurde als Quelle Bienen existieren auf der Erde seit Millionen von Jahren und der Weisheit betrachtet. Gottvater Zeus trug daher den Beihaben sich dabei extremen Veränderungen angepasst. namen „Bienenkönig“. Bei den Römern war die Imkerei beDoch die aktuellen Lebensumstände ändern sich in einem reits festes Kulturgut und jeder Gutsherr, der etwas auf sich derart rasanten Tempo, dass die Tiere nicht mehr mitkomhielt, hatte wenigstens einen Bienensklaven, der sein Melarium, das Bienenhaus betreute. Auch bei den Germanen wurde Honig als Götterspeise verehrt und die altnordischen Sagen berichten, dass Gottvater Odin ihm seine Unsterblichkeit, Kraft und Weisheit verdanke. Heute wissen wir dank der Arbeit von zahlreichen Natur- und Tierforschern um die tragende Rolle der Bienen in unserem Ökosystem: Rund 80 Prozent unserer Wild- und Nutzpflanzen sind auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen, den Großteil davon leisten die Honigbienen. Das macht sie zum wichtigsten Nutztier nach Rind und Schwein. Gäbe es keine Bienen, müssten wir Menschen nicht nur auf Honig, sondern auf rund ein Drittel unserer Lebensmittel verzichten! Der Einsatz von Spritzmitteln in der Landwirtschaft ist eine der größten Gefahren für Bienen.

Heimat & Genuss | 37


erlebnis

Mit einer Bienenpatenschaft können Sie die Arbeit des Mellifera e.V. direkt unterstützen.

men. Ob Nahrungsmangel, Pestizide, Gentechnik oder die Haltungsbedingungen – all dies wirkt sich negativ auf die Bienen aus. Sie sind einem hohen Stress ausgesetzt und weniger widerstandsfähig. Dies wiederum macht sie anfälliger für Krankheiten. Am meisten verbreitet ist die Varroamilbe, ein aus Asien eingeschleppter Parasit. Imker müssen ihre Bienenvölker mehrmals im Jahr gegen die Varroamilbe behandeln, andernfalls würden alle Tiere daran zugrunde gehen. Die Ausbreitung dieser Bienenkrankheit war vor über 30 Jahren der Anlass zur Gründung von Mellifera e.V. – der Verein setzt sich seither für den Schutz der Bienen ein. In der

vereinseigenen Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle am Rande der Schwäbischen Alb entwickelte Mellifera e. V. neue, bienenschonende Behandlungsmöglichkeiten gegen die Varroamilbe. Sie werden heute weltweit eingesetzt. Der Verein erprobte auch neue Konzepte und Betriebsweisen für eine ökologische Imkerei – die wesensgemäße Bienenhaltung. Diese Art der Haltung orientiert sich an den natürlichen Bedürfnissen des Bienenvolks: Die Bienen bauen ihre Waben selbst, die Vermehrung erfolgt über den natürlichen Schwarmtrieb. Die gängige Praxis der Königinnenzucht ist tabu, ebenso wie das Flügelbeschneiden, die Integrität des sensiblen Brutnests wird gewahrt. Zudem dürfen wesensgemäß gehaltene Bienen einen Teil ihres Honigs selbst als Futter für den Winter behalten. Ziel der wesensgemäßen Bienenhaltung ist eine langfristige Gesundung und Stärkung der Bienen. Im Laufe der Jahre hat Mellifera Der eigene Garten oder Balkon ist eine nae. V. deshalb zahlreiche Initiativen heliegende Möglichkeit, Bienen zu helfen. auf den Weg gebracht, um die verBlumen wie Astern, Löwenmäulchen, Rinschiedenen Belastungsfaktoren gelblumen, Rittersporn, Goldlack, Lavenfür die Bienen zu minimieren. Zu del oder Männertreu sehen nicht nur gut den Initiativen gehört unter andeaus, sondern sind auch sehr bienenrem das „Netzwerk Blühende freundliche Pflanzen. Kräuter wie Salbei, Landschaft“, das sich für die VerThymian, Zitronenmelisse oder Kapuzinerkresse werden ebenfalls gerne von Bienen anbesserung der Nahrungsgrundlageflogen. Lassen Sie es blühen und werden Sie Blühpate! Wenn Ihnen der Garten oder die gen für blütenbesuchende InsekZeit fehlen, selbst ein Blütenparadies anzulegen, dann übernimmt das Netzwerk Blüten einsetzt. Das „Bündnis zum hende Landschaft diese Arbeit für Sie. Mit Ihrer Spende entscheiden Sie, wie viele QuaSchutz der Bienen“, das vor Gericht dratmeter erblühen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf www.blühpate.de. gegen Pestizide und Gentechnik Summen Sie mit und werden Sie Bienenpate! Für eine kleine Spendensumme adoptieren kämpft, geht ebenso auf den Meldie Bienenpaten symbolisch ein Bienenvolk der Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle lifera e.V. zurück wie die Initiative und unterstützen so die Arbeit von Mellifera e.V. zum Schutz der Bienen. Mehr Informa„Bienen machen Schule“, die Kintionen dazu finden Sie auf www.beegood.de. der und Jugendliche für die Bienen begeistert.

Das können Sie tun, um Bienen zu helfen!

38 | Heimat & Genuss


Mit einer Blühpatenschaft unterstützen Sie das Netzwerk Blühende Landschaft, das bunte und abwechslungsreiche Wiesen anlegt.

Bienen- und Blühpatenschaften durch die Ringhotels Dass auch die Ringhotels seit einiger Zeit ein ganz besonderes Verhältnis zu den Bienen haben, hat einen einfachen Grund: Vor zwei Jahren suchten der Ringhotels e.V. ein neues Maskottchen. Dafür stellten sie über Facebook eine kleine Auswahl an in Deutschland beheimateten Tieren zusammen und ließen die Gäste abstimmen. Am Ende landete die Biene in der Gunst der Gäste ganz oben. Hinzu kommt, dass immer mehr Ringhotels mit benachbarten Imkern zusammenarbeiten und Bienenvölker in ihren Gärten und manchmal sogar auf den Dächern ihrer Häuser ansiedeln. So können die Gäste Bienen aus nächster Nähe beobachten. Der vor Ort gewonnene Honig erfreut sich bei den Gästen der Ringhotels großer Beliebtheit – sowohl zum Frühstück als auch als Mitbringsel. Vor diesem Hintergrund haben Mellifera e.V. und die Ringhotels eine Kooperation vereinbart. Konkret geht es um die Übernahme von Bienen- und Blühpatenschaften. So können die BeeGood-Bienenpatenschaften von Mellifera e. V. über den Ringhotel-Shop bezogen werden – mehr dazu finden Sie unter www.ringhotels.de/shop/spenden. Außerdem wollen wir eine Aktion starten, bei der Gäste der Ringhotels bei mehrtägigem Hotelaufenthalt auf Handtücher und Roomkeeping zugunsten der Bienen verzichten. Für das dabei eingesparte Geld werden bienenfreundliche Blühflächen im Rahmen einer Blühpatenschaft (siehe Kasten auf Seite 38) angelegt. Blühflächen schaffen einen wertvollen Ersatz-Lebensraum in ausgeräumten Agrarlandschaften. Sie dienen Bienen und anderen Insekten als Nahrungs-, Rückzugs- und Bruthabitate. Außerdem sind sie Quellflächen von Nützlingen zur biologischen Schädlingsbekämpfung wie Schlupfwespen und Marienkäfer. Vor allem mehrjährige Blühflächen sorgen für Humusaufbau und vermindern Bodenerosion. Mit der Schaffung von zusätzlichen Blühflächen durch Mellifera e.V. leisten die Ringhotels einen Beitrag zum Schutz der Bienen und ihrem wichtigsten Produkt, dem Honig.

erlebnis

Die Biene Paul ist das Maskottchen der Ringhotels und kann für 9,90 Euro im Online-Shop der Ringhotels unter www.ringhotels.de bestellt werden.

Aus Nektar entsteht Honig Honig besteht zu drei Vierteln aus Zucker. Zucker sollte zwar nur in begrenzten Mengen konsumiert werden, jedoch ist Zucker nicht gleich Zucker. Denn im Gegensatz zu raffiniertem Zucker, der fast nur aus der Zuckerart Saccharose besteht, enthält Honig bis zu 40 verschiedene Zuckerverbindungen. Darunter wertvolle Verbindungen wie Fruktose, Glukose und Maltose. Diese Komplexität führt dazu, dass der Stoffwechsel nicht einseitig überlastet wird. Honig enthält zudem eine Vielzahl an Enzymen, Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und Spurenelementen. Durch das im Honig enthaltene Enzym Glukoseoxidase wirkt er entzündungshemmend und antikbakteriell. Honig entsteht aus dem Nektar der Pflanzen beziehungsweise aus Honigtau (Waldhonig). Schon während des Rückflugs gibt die Biene dem Nektar eigene Enzyme bei. Im Stock wird der Nektar von Biene zu Biene weitergereicht, wodurch sich der Wassergehalt reduziert. Der Nektar wird anschließend in die Wabenzellen gefüllt, durch Flügelschlagen sorgen die Bienen für ein weiteres Verdunsten. Durch mehrmaliges Umfüllen in andere Zellen wird der eingedickte Nektar zu Honig. Zu guter Letzt verschließen die Bienen die Zellen mit einem luftundurchlässigen Wachsdeckel. So hält er praktisch unbegrenzt. Jeder Tropfen Honig sollte uns daher an den riesigen Aufwand erinnern, den die Bienenvölker ununterbrochen für seine Herstellung betreiben. Christoph Neuschäffer

Heimat & Genuss | 39


Reise

Ihre Astro-Ringhotels Stier (21. April bis 21. Mai) Die im Sternzeichen des Stiers geborenen Menschen sind liebenswert, weil sie einen ausgesprochenen Hang zum Schönen haben und zudem Gäste immer willkommen heißen und versorgen. Außerdem gelten die im Zeichen der Venus stehenden Männer und Frauen als großartige Liebhaber. Bei bekannten Männern wie Pierce Brosnan und George Clooney oder großartigen Frauen wie Senta Berger und Adele glauben wir das natürlich nur zu gern. Besitz, Sicherheit und Familie sind für Stiere besonders wichtig. Mit beiden Beinen stehen

sie auf der Erde und verfolgen von hier aus geduldig und hartnäckig ihre Ziele: Haus und Garten, aber auch das süße Leben. Stiere sollte man allerdings nicht reizen, sonst kann mit ihnen das Temperament durchgehen. Der Stier wohnt in einem gemütlichen Landhaus am Waldrand oder in einer Stadtwohnung, diese aber mit üppig begrüntem Balkon oder Terrasse. Seine Wohnräume strahlen Behaglichkeit aus, die Einrichtung besteht aus einem Mix aus Vintagemöbeln, Erbstücken und Design. Je nach Jahreszeit wird umdekoriert. Möbel und Böden sind aus dem Lieblingsmaterial Holz. Die gemütliche Küche ist der Mittelpunkt des Hauses und mit allem ausgestattet, was ein Stier für seine Lieblingsbeschäftigung, das Bewirten von Gästen, braucht. Die bevorzugte Wohnfarbe ist ein warmer Rotbraunton.

Die zum Stier passenden Ringhotels Berlin Ringhotel Seehof Im schicken Berliner Stadtteil Charlottenburg liegt das Ringhotel Seehof direkt am Ufer des Lietzensees und seinem Park. Neben der großen Seeterrasse bieten auch viele Zimmer Seeblick. Mehr Ruhe inmitten der Hauptstadt geht nicht. Sowohl die Messe als auch der Kurfürstendamm sind praktisch zu Fuß erreichbar und dank der guten Verkehrsanbindung ist man schnell an vielen Sehenswürdigkeiten. Tel.: +49 30 320020 E-Mail: berlin@ringhotels.de www.ringhotels.de/berlin

Waren (Müritz) Ringhotel Villa Margarete Das Ringhotel Villa Margarete liegt eingebettet in die Seen- und Waldlandschaft, die das Soleheilbad Waren (Müritz) und den Müritz-Nationalpark prägt. Ein Höhepunkt ist natürlich der schöne Spabereich mit Sole-Dampfbad und Saunagarten. Im Restaurant werden Müritz-Fischgerichte und andere lokale und internationale Spezialitäten serviert. Tel.: +49 3991 6250 E-Mail: waren@ringhotels.de www.ringhotels.de/waren

40 | Heimat & Genuss

Neustadt/Orla Ringhotel Schlossberg Das Ringhotel Schlossberg ist Teil des Ensembles denkmalgeschützter Häuser im thüringischen Neustadt an der Orla. Die Zimmer vereinen historische Atmosphäre mit zeitgemäßem Design. In den gemütlichen Gasträumen des Restaurants haben Gäste die Wahl zwischen thüringischen Spezialitäten und deutscher sowie internationaler Küche. Tel.: +49 36481 660 E-Mail: neustadt@ringhotels.de www.ringhotels.de/neustadt


Reise Was die Zukunft für Sie bringt, wissen wir leider auch nicht, aber wir können Ihnen sagen, welches Ringhotel zu Ihrem Sternzeichen passt. Deshalb stellen wir Ihnen in Heimat & Genuss jeweils zwei Sternzeichen und dazu passende Ringhotels vor: In dieser Ausgabe die Sternzeichen Stier und Löwe.

Löwe (23. Juli bis 22. August) Schon als Kinder sind kleine Löwen der Sonnenschein ihrer Familien, nicht selten sind sie genauso begeistert von sich selbst. Ein LöweGeborener hat ambitionierte Visionen und möchte sich entfalten – materiell wie persönlich. Dabei verfügt er über ein großzügiges, warmes Herz. In einer Gesellschaft steht ein Löwe mit seinem mitreißenden Wesen schnell im Mittelpunkt. Er lässt es sich gerne gut gehen, kennt die besten Restaurants und ist ein begnadeter Gastgeber. Wer ihm regelmäßig seine Mähne

krault, bringt die große Katze zum Schnurren. Herumkommandieren geht allerdings gar nicht. Der Chef im Ring ist und bleibt der Löwe. Löwen lieben ausgebaute Dachwohnungen mit einer großzügigen Terrasse, von der aus sie den Überblick haben. Hauptsache, niemand wohnt über ihnen. Grundsätzlich liebt dieses Feuerzeichen eine repräsentative Auslage mit modischen Akzenten im Interieur. Hell und luftig sollten die Räume sein, mit edlen Bodenbelägen aus Holz oder kostbaren Teppichen. Designerstücke und edle Naturmaterialien wie Leder, Fell, Marmor oder Textilien mit kostbaren Webmustern oder Drucken bestimmen die Inneneinrichtung. Da die meisten Löwen sehr kunstinteressiert sind, besitzen sie auch ausgewählte Werke ihrer Lieblingskünstler. Anna Cavelius

Die zum Löwe passenden Ringhotels Eisenach Ringhotel Lutherhotel Eisenacher Hof Am historischen Stadttor, von dem direkt der Wanderweg zur berühmten Wartburg führt, liegt das Ringhotel Lutherhotel Eisenacher Hof. Mit seinen stilvoll eingerichteten Zimmern und der Lutherstuben, in der der Lutherschmaus mit Musik und Gaukelei wie im späten Mittelalter serviert wird, ist es der perfekte Ort, um das Leben und Werk des Reformators zu erkunden. Tel.: +49 3691 29390 E-Mail: eisenach@ringhotels.de www.ringhotels.de/eisenach

Grasellenbach Ringhotel Siegfriedbrunnen Das Ringhotel Siegfriedbrunnen liegt im Herzen des UNESCO-GeoNaturparks Bergstraße-Odenwald. Gemütlicher Komfort, familiäre Herzlichkeit und der große Garten mit dem beheizten Meerwasser-Freibad laden zum Entspannen ein. Die Küche bietet gesundheitsbewusste Gerichte, unter anderem mit Bio-Rindfleisch vom eigenen Gutshof. Tel.: +49 6207 6080 E-Mail: grasellenbach@ringhotels.de www.ringhotels.de/grasellenbach

Zeven Ringhotel Paulsen Im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks und seiner typischen Geestlandschaft liegt das Ringhotel Paulsen. Von hier aus können auch die beiden wunderbaren Hansestädte Bremen und Hamburg sehr gut erkundet werden. Und wer vom Radeln oder Sightseeing zurück kommt, kann sich auf die regionale Küche mit wechselnden saisonalen Spezialitäten freuen. Tel.: +49 4281 9410 E-Mail: zeven@ringhotels.de www.ringhotels.de/zeven

Heimat & Genuss | 41


An der Rezeption, aber auch in vielen anderen Berufen in Hotellerie und Gastronomie steht der Kontakt mit Menschen im Vordergrund der Tätigkeit.

Zukunftsbranche Hotel und Gastronomie Menschen Die Ringhotels stehen für Urlaub und Genuss in der Heimat. Wie die gesamte Branche der Hotellerie und Gastronomie tragen sie zur guten Beschäftigungslage in Deutschland bei und bieten sichere und abwechslungsreiche Arbeitsplätze – auch in Zukunft!

E

s gibt Dinge, die kann kein Roboter, keine künstliche Intelligenz und auch keine Digitalisierung ersetzen: Eine freundliche Stimme am Telefon bei der Reservierung, der herzliche Empfang bei der Ankunft, ein Lächeln beim Service bei Tisch oder der Wellnessanwendung im Spa. Werte wie Gastfreundschaft, Lebensqualität und Vielfalt, wie sie in den Ringhotels und in mehr als 220.000 Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland gelebt werden, sind unersetzlich. Die Hotellerie und Gas-

42 | Heimat & Genuss

tronomie ist zugleich eine wichtige Branche der heimischen Wirtschaft und aufgrund der steigenden Besucherzahlen aus dem Ausland eine wichtige Visitenkarte für Deutschland. Guido Zöllick, seit Herbst 2017 neuer DEHOGA-Präsident, betont die gesamtwirtschaftliche Bedeutung des Gastgewerbes für Deutschland. So gab es 2016 im Jahresdurchschnitt rund zwei Millionen Beschäftigte. Der Anteil der Sozialversicherungspflichtigen und Fachkräfte aller


Menschen

Qualifikationen war dabei ebenso hoch wie in der Gesamtwirtschaft, aber der Anteil der Auszubildenden mehr als doppelt so hoch. Besondere Bedeutung hat der große Personalbedarf in Regionen außerhalb der Ballungsgebiete. Zwei Faktoren machen die Branche für Arbeitnehmer sehr attraktiv: Zum einen verlagert sie garantiert keine Arbeitsplätze ins Ausland, zum anderen gewinnt Deutschland immer mehr Bedeutung als sicheres Reiseland. Während der Trend zu Kurzurlauben den inländischen Tourismus Susanne Ostler, Inhaberin des Ringhotels Celler Tor, würdigt das Engagement ihrer 13 Azubis. boomen lässt, sorgt die politische Stabilität angesichts der unsicheren Verhältnisse in anderen Reiseregionen der Welt dafür, dass immer mehr Menschen Deutschland entdecken.

Ringhotels setzen auf Ausbildung Um für ihre Betriebe auch in Zukunft genügend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben, setzen die Ringhotels seit jeher auf eine gute und sorgfältige Ausbildung. Susanne Ostler, Inhaberin des Ringhotels Celler Tor, kennt aus vielen Gesprächen die Motivation der 13 Auszubildenden in ihrem Haus: „Der Spaß am Umgang mit Menschen, Fremdsprachentalent, Kreativität, abwechslungsreiche Teamarbeit, schnelle Aufstiegsmöglichkeiten, Selbstständigkeit und Auslandsjobs sind Gründe, weshalb sich junge Menschen für eine Ausbildung bei uns entscheiden. Außerdem erhalten sie – wie in nur wenigen anderen Berufen – so schnell ein Feedback auf ihre persönliche Leistung.“ Dank des dualen Ausbildungssystems können sie sehr schnell theoretische Fachkenntnisse am Gast umsetzen und auch mit unvorhergesehenen Dingen souverän umgehen. „So haben die Köche beispielsweise bei den zunehmenden Lebensmittelintoleranzen fast nebenbei eine diätetische Ausbildung mitbekommen, die Hotelfachleute werden zu Eventmanagern und die Restaurantfachleute im Tagungsdienst zu Medienfachleuten.“ Bei einem der regelmäßig stattfindenden Eltern-AzubiAbende im Ringhotel Celler Tor konnten die angehenden Hotelfachfrauen, Restaurantfachleute und Köche Mitte Januar Ihr Können zeigen. Unter dem Motto „eine Reise um die Welt“ gründeten sie die fiktive CT-Airlines und bereiteten eine kulinarische Reise um den Globus in fünf Gängen vor. Die Planung und Umsetzung lagen komplett in der Hand der Azubis und so gestalteten sie vom Probekochen über die passende Dekoration bis zur Diensteinteilung am Abend alles vor. Mit passenden Steward- und Stewardessen-Uniformen stimmte auch der äußere Auftritt bis aufs i-Tüpfelchen.

Eine eingespielte Crew: Beim Eltern-Azubi-Abend im Ringhotel Celler Tor stellten die Auszubildenden ihr Können eindrucksvoll unter Beweis.

Susanne Ostler war entsprechend voll des Lobes: „Alle Gäste waren vom Menü, dem kurzweiligen Abend und vor allen Dingen dem Engagement der jungen Auszubildenden begeistert.“ Sie weiß, wie wichtig das Verständnis und die Unterstützung der Familien ist, insbesondere für die Azubis, die zum Früh- oder Spätdienst gefahren werden müssen. Daher ist es ihr wichtig, dass die Eltern auch einen Eindruck von der Vielseitigkeit der Gastro-Berufe bekommen und selbst erleben, welche Entwicklungssprünge ihre Jugendlichen in der Ausbildung machen. Das zeigt sich auch in den zahlreichen erfolgreichen Prüflingen und Teilnehmern an den Berufswettkämpfen auf Landesebene. Mit Lena Kammler war erst im vergangenen Oktober wieder ein Azubi aus dem Ringhotel Celler Tor bei den Bundesjugendmeisterschaften in Berlin dabei. Christoph Neuschäffer

Heimat & Genuss | 43


Das Deutsche Hygiene-Museum im Dresdner Stadtteil Pirnaer Vorstadt zeigt den Mensch in vielen Facetten.

Abenteuer Mensch erlebnis

Gall’scher Schädel mit den vom Arzt und Anatom Franz Gall (17581828) vermuteten Hirnarealen.

J

Das 1912 von dem Dresdner Unternehmer und Odol-Fabrikanten Karl August Lingner gegründete Deutsche Hyiene-Museum in Dresden führt die Besucher zu einer Erlebnisreise zum eigenen Körper und zum eigenen Ich. Sein Ziel, die Menschen über Gesundheit in all ihren Facetten zu informieren, ist heute so aktuell wie vor mehr als 100 Jahren.

eweils ein Knopfdruck genügt und schon leuchten verschiedene Organe wie Herz, Leber oder Niere in dem lebensgroßen dreidimensionalen Modell des „Gläsernen Menschen“ auf, der eigentlich gar nicht aus Glas ist. Vielmehr handelt es sich bei dem durchsichtigen Material um Cellon, einen Kunststoff, den der Präparator Franz Tschackert 1927 in Dresden entwickelte. Der „Gläserne Mensch“ mit den sichtbaren Muskelsträngen, Nerven- und Blutbahnen ist sicher das bekannteste Exponat der Dauerausstellung „Abenteuer Mensch“ im Deutschen Hygiene-Museum. Die Gründung dieses einzigartigen Museums geht auf den Dresdner Industriellen Karl August Lingner zurück, der 1911 zu den Initiatoren der I. Internationalen Hygiene-Ausstellung gehörte. Diese Ausstellung hatte mit modernsten

44 | Heimat & Genuss

Techniken und in einer bis dahin unbekannten Anschaulichkeit Kenntnisse zur Anatomie des Menschen vermittelt, aber auch Fragen der Gesundheitsvorsorge oder Ernährung behandelt. Sie lockte damals mehr als fünf Millionen Besucher nach Dresden. Zur Folgeausstellung 1930 wurde dann das im Stil der Klassischen Moderne errichtete Museumsgebäude bezogen.

Sieben Themenräume zum Menschen Nach einer wechselvollen Geschichte im Dritten Reich und der ehemaligen DDR erhielt das Deutsche Hygiene-Museum 1991 als Museum vom Menschen eine neue Konzeption, die mit zeitgemäßen Mitteln an den innovativen Ansatz seiner Gründerjahre anknüpft. Heute zeigt es auf


erlebnis

Der „Gläserne Mensch“ gewährt faszinierende Einblicke in die Anatomie und Funktionsweise des menschlichen Körpers.

rund 5.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, die jeweils zur Hälfte der Dauerausstellung und den Sonderausstellungen zur Verfügung stehen, ein umfassendes Bild von der körperlichen und geistigen Beschaffenheit des Menschen. Die Dauerausstellung behandelt in sieben Themenräumen verschiedene Aspekte des menschlichen Lebens, die immer in der Alltagserfahrung der Besucher verankert sind. So stellt „Der Gläserne Mensch“ im ersten Raum dar, wie die modernen Wissenschaften mit Forschungsmethoden wie etwa den bildgebenden Verfahren unseren Blick auf uns selbst verändert haben. Alte wissenschaftliche Instrumente zeigen, mit welch einfachen Mitteln das anfangs geschah und welch faszinierende Ergebnisse das hervorbrachte: Originalpräparate von Körperteilen, Modelle aus Wachs und Gips, Figuren aus Papier-Maché oder Holz. Im zweiten Raum geht es um „Leben und Sterben“ – er geht bis heute umstrittenen Fragen auf den Grund: Was ist Gesundheit, was Krankheit? Warum altern Lebewesen? Wann ist ein Mensch tot? Wird die Wissenschaft den Tod besiegen? Dazu werden die Vorgänge im Zellinneren aufgezeigt, die mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle neues Leben entstehen lassen, dass mit der Schwangerschaft bis zur Geburt heranreift.

Ernährung, Gesundheit und Schönheit Im dritten Themenraum finden Sie Erläuterungen zur Ernährung. Hier wird erläutert, wie die Inhaltsstoffe unseren Körper mit Energie versorgen und wie eine ausgewogene Ernährung aussehen könnte. Er zeigt zudem auf, welche große kulturelle und gesellschaftliche Bedeutung Essen und Trinken bis heute haben. Der vierte Bereich „Sexualität“ dient bis heute der Aufklärung vor allem jugendlicher Besucher und behandelt vor allem Verhütungsmethoden und sexuell übertragbare Krankheiten wie AIDS. Er stellt aber auch die Möglichkeiten und Risiken der Reproduktionsmedizin vor und welche ethischen Fragen sich daraus ergeben. Der fünfte Raum widmet sich den faszinierenden Erkenntnissen der Hirnforschung und nähert sich der Frage, wie es dem Gehirn gelingt, aus 100 Milliarden Neuronen Bewusstsein zu schaffen. An zahlreichen interaktiven Elementen kann man dabei seine Gedächtnisleistungen und

Aufmerksamkeitsfähigkeit testen. Der nächste Bereich zeigt, dass sich viele Bewegungen unabhängig von unserem Willen vollziehen, wie etwa der Herzschlag oder Blutkreislauf. Welche enorme Leistung die Koordination der Bewegung darstellt, veranschaulichen die Mitmachstationen zum Gleichgewichtssinn oder Rhythmusgefühl. Der siebte und letzte Raum dreht sich rund um das Thema Schönheit und die große Bedeutung, die Haut und Haar dabei spielen. Die prunkvolle, kosmetikhistorische Sammlung Schwarzkopf wird dabei aktuellen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen gegenüber gestellt.

Der Themenraum Ernährung informiert über Lebensmittel und wie man sich ausgewogen ernähren kann.

Kinder-Museum „Unsere fünf Sinne“ Das Deutsche Hygiene-Museum hat einen eigenen Erlebnisbereich für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren eingerichtet, der mit zahlreichen Mitmachelementen die Angebote der Dauerausstellung ergänzt. In diesem KinderMuseum dreht sich alles um die fünf Sinne Hören, Sehen, Fühlen, Riechen und Schmecken. Hier können die Kinder die Geheimnisse und erstaunlichen Fähigkeiten erkunden, mit denen uns die fünf Sinne unsere Umwelt entdecken lassen. ZahlIhre Ringhotels reiche interaktive Stationen in der Nähe laden zum experimentieren und Dresden ausprobieren ein. So erfahren Ringhotel Residenz Alt Dresden auch die Kinder auf spielerische Tel.: +49 351 42810 Weise etwas über ihren Körper E-Mail: dresden@ringhotels.de und über sich selbst. www.ringhotels.de/dresden Christoph Neuschäffer Nähere Informationen zu den Öffnungszeiten und Preisen finden Sie unter www.dhmd.de.

Lohmen Ringhotel Landhaus Nicolai Tel.: +49 3501 58120 E-Mail: lohmen@ringhotels.de www.ringhotels.de/lohmen

Heimat & Genuss | 45


Wir haben für Sie renoviert! Reise Zahlreiche Ringhoteliers haben in den letzten Monaten in ihre Häuser investiert, um ihren Gästen noch mehr Service und Komfort bieten zu können. Das Ringhotel Forellenhof in Walsrode hat im vergangenen Jahr umfangreiche Renovierungen durchgeführt. Neben einer Hochzeitssuite,

leuchteten Rezeptionstresen. Gegenüber befindet sich der neu geschaffene Lounge- und Barbereich, über den sich Hotelmanagerin Katrin Reu-

Gemütlich: Eines der renovierten Zimmer im Ringhotel Altes Zollhaus in Horumersiel.

Für romantische Stunden: die neue Hochzeitssuite im Ringhotel Forellenhof in Walsrode.

einer Suite und zwei Juniorsuiten wurden auch 21 Doppelzimmer inklusive der dazugehörigen Bäder von Grund auf renoviert und auf VierSterne-Niveau gebracht. Die Arbeiten umfassten die Erneuerung von Fußböden und Wänden, der Neuausstattung der Zimmer und die Modernisierung der Brandschutzanlage. Im Frühjahr 2018 wurde der unbefestigte Parkplatz neu angelegt und gepflastert. Im kommenden Jahr soll dann die bestehende Brauerei um ein Gebäude erweitert werden, um die Kapazitäten zu erhöhen.

46 | Heimat & Genuss

In Horumersiel hat das Ringhotel Altes Zollhaus Ende vergangenen Jahres in weniger als einem Monat 34 Zimmer renoviert. Neben neuen Bodenbelägen und einem frischen Anstrich erhielten die Räume eine komplett neue Möblierung. Außerdem wurde ein neues, maritim eingerichtetes Doppelzimmer eingerichtet, das ebenso wie das Romantikzimmer mit einem neuen Coolfire Ofen (Wasserdampfkamin) ausgestattet ist. In diesem Jahr soll noch die Rezeption erneuert werden. Das Ringhotel Reubel in NürnbergZirndorf präsentiert sich seinen Gästen von außen mit einer frisch gestrichenen Fassade und einem auffällig rot leuchtenden „Eingangstürmchen“. Dahinter verbirgt sich ein komplett umgestalteter Empfangsbereich mit einem neuen, dezent von unten be-

Einladend: Der neue Lounge- und Barbereich im Ringhotel Reubel in Nürnberg-Zirndorf.

bel-Wirth besonders freut. Ihre Familie führt den Betrieb seit 57 Jahren. In der Flammerie Lounge & Bar werden zu hauseigenen Cocktail-Kreationen zum Beispiel frische Flammkuchen serviert. Auch das Restaurant wurde von Grund auf neu gestaltet und setzt das modern gestaltete Ambiente mit edlen Wandelementen nahtlos fort. „Mit dem Umbau und unserer neuen Bar samt Lounge-Bereich erfüllen wir jetzt als erstes Hotel in Zirndorf alle Auflagen für die Vier-Sterne-Kategorie“, sagt Küchenchef Paul Reubel, Vater von Katrin Reubel-Wirth, sichtlich stolz.


Reise

USB Anschluss und ein stimmiges Lichtkonzept. Moderne Bilder einer einheimischen Künstlerin sowie hochwertige Bodenbeläge und Gardinen runden das Bild ab.

Das Ringhotel Sellhorn in Hanstedt glänzt seit vergangenem Jahr mit einem neuen, zweistöckigen Restaurant mit Tagungsbereich. Dafür wurde in einer längeren Umbauphase das ursprüngliche, einge-

Der Anbau mit dem neuen Veranstaltungsbereich des Ringhotels Waldhotel Bärenstein.

Im Ringhotel Waldhotel Bärenstein in Horn-Bad Meinberg entstand in sechsmonatiger Bauzeit ein moderner Veranstaltungsbereich für Tagungen und Seminare, der auch für Feierlichkeiten aller Art genutzt werden kann. Mit einer Außenfassade, die mit Rhombusprofilen verkleidet wurde, passt sich der Neubau ideal in die Umgebung des Waldes ein. Innen stehen zwei Räume zur Verfügung, die dank einer mobilen Trennwand zu einem großen Raum kombiniert werden können: Raum „Eggegebirge“ mit rund 60 Quadratmeter und Raum „Hermannshöhen“ mit circa 100 Quadratmetern. So können Tagungen und Feiern für bis zu 100 Personen ausgerichtet werden. Der Raum „Eggegebirge“ ist vielen Gästen noch als Kaminzimmer in Erinnerung. „Unser Wunsch war es, einen modernen Bereich zu schaffen und trotzdem eine gewisse Gemütlichkeit beizubehalten, daher blieb der Kamin“, sagt Ringhotelier Christian Lüdeking. Der Anbau ist geprägt von hohen Fenstern, die den freien Blick in das gegenüberliegende Naturschutzgebiet ermöglichen. Der Raum bietet schnelles W-LAN, Beamer unter der Decke, ausfahrbare Motorleinwände, eine per Fernbedienung steuerbare Klimatisierung, Flachbildschirm mit

den in Holzoptik, bis zum Boden reichenden Fenstern und mit einer großen Terrasse zum Garten. Auch die Bäder wurden komplett erneuert. Damit bieten die Räume Wohlfühl-Ambiente pur! Zudem wurde der Seminarraum mit einem neuen Teppichboden ausgestattet und die Wände mit frischer Farbgebung gestaltet.

Die neuen Räumlichkeiten im Ringhotel Appelbaum in Gütersloh sind vielseitig einsetzbar.

Das Ringhotel Appelbaum in Gütersloh führt den Apfel im Hotelnamen und setzt ihn auch in der Dekoration ein. Daher war es naheliegend, die beiden neu gestalteten Veranstaltungsräume nach zwei Apfelsorten zu benennen: „Golden Delicious“ und „Gravensteiner“. Die beiden Räume können für Tagungen, Empfänge und Firmenfeiern sowie Geburtstage und Hochzeiten mit bis zu 120 Personen genutzt werden. Das Ringhotel Köhlers Forsthaus in Aurich hat neun Superior-Zimmer umfassend renoviert – mit glatten Bö-

Frischer Look: Superior-Zimmer im Ringhotel Köhlers Forsthaus in Aurich.

Auch optisch ein Genuss: Das neue Restaurant im Ringhotel Sellhorn in Hanstedt.

schossige Restaurant abgerissen. Das Restaurant befindet sich im Erdgeschoss und erstrahlt moderner und jünger mit vielen „Heidefarben“, heimischen Hölzern und 150 Sitzplätzen in verschiedenen Stuben. Der Tagungsbereich im Obergeschoss verfügt über ein großzügiges Foyer für Tagungspausen und einen 160 Quadratmeter großen, klimatisierten Raum für Seminare und Tagungen mit bis zu 100 Personen. Der Bereich kann bei Bedarf in drei Räume geteilt werden und wird von einem Balkon umrundet.

Heimat & Genuss | 47


Stadtmauer mit Hexenturm im oberfränkischen Kronach. Die Region weist weltweit die größte Dichte an Brauereien auf und liegt an der Deutschen Bier- und Burgenstraße.

Straßen voller kulinarischer Genüsse erlebnis Manche Spezialitäten wie Käse, Spargel oder Bier sind in zahlreichen deutschen Regionen zu finden. Auf verschiedenen Ferienstraßen kann man sich auf Spurensuche begeben und die regionalen Unterschiede kennenlernen – und noch wichtiger: schmecken! Das nächste Ringhotel ist sicher nicht weit.

F

ragt man ausländische Gäste, welche Spezialität sie am ehesten mit Deutschland verbinden, erhält man mit großer Wahrscheinlichkeit eine kurze Antwort: Bier! Kein Wunder, denn gebraut wird praktisch überall im Land – von Flensburg an der Ostsee bis hinunter zum Alpenvorland. Und die Menschen jeder Region sind felsenfest davon überzeugt, dass nur bei ihnen das beste Bier der Republik hergestellt wird. Unter einem bekannten Felsen startet auch die Deutsche Bier- und Burgenstraße, die sich über 500 Kilometer von Bad Frankenhausen im Kyffhäuser Gebirge in Nordthüringen bis in den Bayeri-

48 | Heimat & Genuss

schen Wald hinunterzieht. Eingebettet in die reizvolle Naturlandschaft führt die Route entlang der Bundesstraße 85 zu beeindruckenden Burgen, liebevoll restaurierten Schlössern und bedeutsamen Ruinen. Links und rechts gesäumt von Orten, in denen sich eine lebhafte Brauereikultur erhalten hat. Die Route beginnt in Bad Frankenhausen, wo auch das Kyffhäuser-Denkmal steht. Zu den Höhepunkten in Thüringen, die vom Ringhotel Mutiger Ritter in Bad Kösen sowie vom Ringhotel Schlossberg in Neustadt/Orla erreicht werden können, gehören die Glockenstadt Apolda


erlebnis

Die faszinierende Feengrotte in Saalfeld entstand in einem ehemaligen Bergwerk.

mit ihrer einzigartigen Sammlung historischer Glocken und Blankenhain mit dem gleichnamigen Schloss. Seine Gestalt – ein geschlossenes, unregelmäßiges Oval – hat Seltenheitswert. Über Bad Blankenburg, das am Fuße der Burg Greifenstein im Thüringer Wald liegt, erreicht man Saalfeld. Dort sollte man unbedingt die Feengrotten besichtigen. In dem ehemaligen Alaunschieferbergwerk hat die Natur ein wahres Wunderwerk aus Tropfstein und vielfarbigen Mineralien geschaffen. Hinter Probstzella, wo sich das größte Bauhausdenkmal Thüringens befindet, überquert man die ehemalige innerdeutsche Grenze und gelangt nach Oberfranken, der Region mit der höchsten Brauereidichte der Welt. Imposant thront Burg Lauenstein über dem engen Loquitztal. Durch den Frankenwald geht es weiter zum Wasserschloss Mitwitz, das wie ein verwunschenes Märchenschloss zwischen zwei Flüssen liegt. Über Kronach mit seiner imposanten Festung Rosenberg gelangt man zum Bierdorf Weißenbrunn. Dieser Teil der Route kann vom Ringhotel Stadt Coburg und dem Ringhotel Schloss Hohenstein in Coburg/Ahorn erkundet werden. Mit einer malerischen Altstadt, der Plassenburg sowie dem Bayerischen Brauerei- und Bäckereimuseum wartet Kulmbach auf, die „heimliche Hauptstadt“ des Bieres. Nächster Höhepunkt ist die Wagnerstadt Bayreuth, wo „Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt“ spannende Einblicke in die Brauereihistorie bietet. In Pegnitz kann man mit dem Flin-

Das Wasserschloss Mitwitz liegt zwischen Coburg und Kronach.

derer ein echtes Starkbier probieren. Über Auerbach und Sulzbach-Rosenberg mit seiner imposanten Schlossanlage führt die Route nach Amberg. Diese Ziele können alle vom Ringhotel Stempferhof in Gößweinstein sowie vom Ringhotel Schlosshotel Ernestgrün in Neualbenreuth aus angesteuert werden. Von Amberg geht es tief in den Bayerischen Wald nach Regen, wo die Bier- und Burgenstraße endet. Weitere Informationen unter www.bierundburgenstrasse.de.

Dem Spargel auf der Spur Von Anfang April bis zum 24. Juni jeden Jahres dauert die kurze, aber von Kennern geschätzte Spargelzeit. Sie lässt sich am besten entlang einer der vier Spargelstraßen genießen, die in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg die verschiedenen Höfe miteinander verbinden. So führt die Badische Spargelstraße von Schwetzingen, wo der pfälzische Kurfürst Karl Theodor bereits um 1650 im Schlossgarten das königliche Gemüse anbauen ließ, über Reilingen, Karlsruhe und Rastatt bis nach Scherzheim. Der obere Teil der Badischen Spargelstraße beginnt praktisch vor der Haustür des Ringhotels Winzerhof in Rauenberg, wo zum Spargel gleich auch der passende Wein gekeltert wird. Die Spargelstraßen in Niedersachsen, NordrheinWestfalen und Schleswig-Holstein, wo der Spargel in vie-

Heimat & Genuss | 49


Zahlreiche Hofkäsereien entlang der Deutschen Milch- & Käsestraße laden zu Verkostungen ein.

Vanessa und David Rauch auf dem Deutschen Käsemarkt in Nieheim. Sie wurden bei der „Großen Hofkäseprüfung 2016“ mit der „Bronzenen Käseharfe“ ausgezeichnet.

Spargel wird während der Saison in zahlreichen Ringhotels serviert.

len Regionen großflächig angebaut wird, erstrecken sich jeweils über Hunderte von Kilometern. Sie sind weniger eine fixe Route, sondern bieten sich gerade für Fahrradtouristen an, die auf diese Weise einzelne Spargelhöfe ansteuern können. Gäste der Ringhotels fragen einfach an der Rezeption nach Höfen in der Nähe, wenn sie im Frühjahr im Rahmen einer Fahrradtour unterwegs sind. Außerdem werden sie in zahlreichen Ringhotels mit köstlichen Gerichten mit frischem Spargel aus der Region verwöhnt.

50 | Heimat & Genuss

Milch und Käse Eine Besonderheit stellt auch die Deutsche Milch- & Käsestraße dar, deren Abschnitte nach 13 Bundesländern benannt sind. Bremen, Hamburg und Berlin verfügen verständlicherweise über keine eigenen Abschnitte. Die Milch- & Käsestraßen führen wie etwa die Hessische Milch- & Käsestraße jeweils in einer Rundtour durch das Bundesland. Insgesamt können auf den 13 Abschnitten mehr als 600 Höfe, Sennereien und Dorfmolkereien besucht werden. Dort werden – unter dem Dach des Verbandes für handwerkliche Milchverarbeitung (VHM) – in Handarbeit Hofkäse und andere Hofmolkerei-Produkte hergestellt. Vor Ort kann man die Hofkäsereien besichtigen, an Schaukäsereien und Hofkäseschulen teilnehmen und natürlich die feinen Hofkäsespezialitäten und Hofmolkerei-Produkte probieren und kaufen. Ein Höhepunkt ist sicher das Deutsche Käsemuseum in Nieheim, das in 15 bis 25 Minuten Fahrtzeit bequem vom Ringhotel Germanenhof in Steinheim-Sandebeck, vom Ringhotel Waldhotel Bärenstein in Horn-Bad Meinberg sowie vom Ringhotel Niedersachsen in Höxter erreicht werden kann. Es bildet das Herzstück des Westfalen Culinariums, zu dem auch das Westfälische Brotmuseum, das Westfälische Schinkenmuseum und das Westfälische Biermuseum gehören. Hier erfährt der Besucher in einer im Original wiederaufgebauten alten Käseküche alles Wissenswerte über Käse und die handwerkliche Käseherstellung.


erlebnis

Die Würzburger Residenz, heute Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts als Sitz der Würzburger Fürstbischöfe errichtet.

Auch von vielen weiteren Ringhotels ist es mit dem Auto oder dem Fahrrad nicht weit bis zur nächsten Hofkäserei. In Niedersachsen kann man beispielsweise den Biohof Eilte mit der Eilter Bauernkäserei jeweils in einer guten Viertelstunde sowohl vom Ringhotel Bertram in Schwarmstedt als auch vom Ringhotel Forellenhof in Walsrode aus erreichen. In Baden-Württemberg gelangt man vom Ringhotel Aparthotel Badblick garni in Bad Bellingen in 20 Minuten über das Örtchen Kandern zum Vollmerhof in Käsacker, wo nach den ökologischen Richtlinien von Demeter gewirtschaftet wird. Weiter nördlich in Freiburg kann man vom Ringhotel Zum Roten Bären gleich drei Bio-Hofkäsereien besuchen: den Ringlihof in Horben, den Jungbauernhof in Kirchzarten sowie den Scherpeterhof in Stegen/Eschbach. Weitere Informationen zu Höfen und Veranstaltungen gibt es unter www.hofkaese.de/milchundkaesestrassen.

Route der Genüsse Die erst 2015 eingerichtete „Route der Genüsse“ liegt im Dreiländereck von Bayern, Baden-Württemberg und Hessen. Sie verläuft parallel zur Bundesautobahn A3 von Aschaffenburg den Main entlang über Wertheim bis nach Würzburg. Die 704 erstmals erwähnte Stadt glänzt bis heute mit ihrer beeindruckenden Residenz, der Altstadt sowie der auf der linken Seite des Mains thronenden Festung Marienberg. In Würzburg heißt Sie das Ringhotel Wittelsbacher Höh willkommen. Von Wertheim führt ein

Blick durch die Weinberge auf den Weißen Turm der Altstadt von Rothenburg ob der Tauber.

Abstecher in Richtung Süden über Bad Mergentheim, wo das Ringhotel Bundschu die Gäste erwartet, weiter die Tauber hinauf bis vor die Tore von Rothenburg ob der Tauber, eines der idyllischsten Städtchen Deutschlands. Im Zentrum der Region, die diese gut 300 Kilometer lange Genuss-Route erfahrbar macht, liegt die romantische Große Kreisstadt Wertheim. Dort, wo die Tauber in den Main fließt, inmitten einer reizvollen, facettenreichen und naturbelassenen Umgebung mit Weinbergen, Bächen, Tälern und Wiesen, finden sich zahlreiche Betriebe, die handwerklich zu den Besten ihrer jeweiligen Zunft gehören. Das breite Spektrum umfasst einige der besten Winzer Deutschlands, die Produzenten von Edelobstbränden und Rumerzeugnissen, edlen Tabaken und Rauchwaren, Ölen, Gewürzen und Backwaren. Die Route der Genüsse besteht aus sechs Abschnitten, von denen jeder seinen eigenen Charakter hat und ganz individuelle Genüsse bietet: Sie umfasst die Regionen Churfranken, das fränkische Weinland, das liebliche Taubertal sowie den Spessart und das Mainland. Nähere Informationen zu den sechs Abschnitten sowie den verschiedenen Betrieben und Veranstaltungen entlang der Route gibt es unter www.route-der-genuesse.de. Christoph Neuschäffer Ausführliche Informationen zu diesen und weiteren Ferienstraßen finden Sie unter www.ringhotels.de.

Heimat & Genuss | 51


Wohlfühlen mit Für wunderbare

Momente in Ihrem

Ringhotel.

MACHEN SIE DEN VERGLEICH! www.mineralienrechner.de

Das Wasser mit Stern.