Issuu on Google+

S

n

a l t n r a e c d h u r i a c n h h te c

Mitteilungsblatt für die Ortschaften Geußnitz, Kayna und Würchwitz der Stadt Zeitz

Mitteilungsblatt für die Gemeinden Geußnitz, Kayna Kayna und Würchwitz

sowie für die Gemeinde Schnaudertal und Ortsteile der Gemeinde Gutenborn Anzeiger für die Gemeinden Bröckau, Droßdorf, Heuckewalde und Wittgendorf 8. Jahrgang 12. Mai 2012 5. Ausgabe

Der Nachtigall Pfingstgesang Zu Pfingsten sang die Nachtigall nachdem sie Tau getrunken; die Rose hob beim hellen Schall das Haupt, das ihr gesunken! O kommt ihr alle trinkt und speist, ihr Frühlingsfestgenossen, weil übers ird`sche Mal der Geist des Herrn ist ausgegossen. Die Himmelsjünger groß und klein sind von der Kraft durchdrungen, man hört sie reden insgemein zu wunderbaren Zungen. Und da ist kein Zung` am Baum Kein Blatt ist da so kleines, es redet auch mit drein im Traum als sei`s voll süßen Weines. Oh, Ihr Apostel gehet aus und predigt allen Landen mit Säuselluft und Sturmesbraus von dem, der ist erstanden! Legt aus sein Evangelium, auf Frühlingsau`n geschrieben, daß er uns lieben will darum, wenn wir einander lieben. Wer liebend sich ans nächste hält und will nur das gewinnen, umfaßt darin die ganze Welt, und Gott ist mitten drinnen! Friedrich Rückert

Ein Geschenk am Muttertag „Ich schau dir in die Augen, Kleines“. Humphrey Bogart wusste, wie man Frauen beeindruckt – zu sehen in „Casablanca“, dem Film, der zum besten amerikanischen Liebesfilm aller Zeiten gewählt wurde. Es ist eine der größten Liebesgeschichten, die das Kino hervorgebracht hat und so kann dieser berühmte Satz der Liebsten nicht oft genug im Ohr klingen – gerade am Muttertag.

Gute Nahrungsmittelprodukte sind dabei unerlässlich und deshalb mein Tipp: im nordafrikanischen Wüstenstädtchen Berrechid – Casablanca in der Route Principale N° 7 Zone Industrielle 26100 – ist die Kayna Group ansässig, die Back- und Teigwaren herstellt und so dem Namen Kayna zu wachsender Bekanntheit verhilft. Also dann, liebe Väter, Söhne und Töchter, übernehmt die Aufgaben eurer Frauen und

Liebe geht aber auch durch den Magen und glaubt man der Beliebtheit zahlloser Kochshows im Fernsehen, dann muss da etwas dran sein. Ein besonderer Liebesbeweis ist ein von Herzen kommendes Geschenk, wobei Dinge, die man nicht kaufen kann, hoch im Kurs stehen. – Wie wär´s mit Selbstgekochtem.

Mütter, sodass sie den Muttertag genießen und etwas für sich selbst tun können. Ganz sicher gilt dann der beste Schlusssatz der Filmgeschichte „…, ich glaube dies, ist der Beginn einer wundervollen Freundschaft“. Manche Dinge vergehen einfach nicht. Margarete Späte „You must remember this – A kiss is still a kiss – A sigh is just a sigh –“

Zu Pfingsten grüßen die Maien im Schnaudertal,

die mit einem Kranz und bunten Bändern geschmückt zum Spaziergang locken. Der Birkenzweig gilt auch als Zeichen der Liebe. Frohe und gesegnete Pfingsten wünschen wir Ihnen allen! Ihre Margarete Späte Ihre Daniela Hofmann Ihr Klaus Rübestahl Ortsbürgermeisterin in Kayna Ortsbürgermeisterin in Geußnitz Ortsbürgermeister in Würchwitz


Schnaudertalnachrichten 05/2012 - Seite 2

Aus unserer Heimat

Die erste Wildsau an Himmelfahrt 1960 In Kayna und Umgebung gab es bis zum Frühjahr 1960 keine Wildschweine. Jedoch in jenem Jahr stand auf dem Feld zwischen der Gartenanlage „Lindenberger Höhe“ und der Lindenberger Schnauder Raps und rund um den Raps war ein Streifen Mais angebaut. Einen Tag vor Himmelfahrt wurde auf diesem Feld ein Wildschweinschaden gesichtet. Daraufhin machten sich am folgenden Himmelfahrtstage die Kaynaer Jagdfreunde Werner Frost, Josef Hübel, Bruno Babbel und Josef Tschertner gegen 03:00 Uhr in der Frühe auf die Pirsch. Damals gab es noch keine Hochsitze. Deshalb kletterten sie auf die Bäume. Das Wildschwein hatte die vier Jäger jedoch schon aus der Ferne gewittert und flüchtete durch die Kleine Schnauder in Richtung Lerche auf die Lobaser Flur.

Der Appetit auf den Mais war wohl größer als die Vorsicht. So lief die Wildsau dem Jäger Josef Hübel direkt vor die Büchse und wurde erlegt. Die Freude der Jäger über ihr großes Jagdglück war riesengroß. Die Jäger suchten sich nun eine passende Stange und trugen die erlegte Sau nach Kayna. Bereits am Bahnhof wurden die Jäger gesichtet. In der Bahnhofsgaststätte öffnete sich plötzlich ein Fenster und die erfolgreichen Jäger erhielten schon um 06:00 Uhr ihren ersten Himmelfahrtsschnaps.

Der Aufbruch wird untersucht

Die Jäger mit der erlegten Wildsau an der Stange

Nach ca. einer Stunde hatte sich der Schwarzkittel wieder eines anderen besonnen und kam zurück.

Dann brachten sie ihren erlegten Schwarzkittel zu Babbels. Dort wurde die Wildsau aufgebrochen. Die Innereien des Wildes waren Jägerrecht und konnten behalten werden. Das Wildschwein wurde dann auf dem Zeitzer Schlachthof abgeliefert, wie es halt zu DDR-Zeiten üblich war. Volker Thurm, 2012

Die Chronik des Cantors Landmann „Notizen zu einer Chronik von Kayna, gesammelt und Anno 1841 geordnet von Chr. August Landmann (Cantor)

Beschreibung der bürgerlichen Gemeinde Kayna, der Kirche, Pfarrei und Schule, danach Auflistung der „Besitzer des Rittergutes Kayna“ mit bibliographischen Daten sowie der „Gerichtsverwalter“ (1568 – ca. 1850) „Prediger seit der Reformation“ (bis 1854) und „Schulleiter“ (ca. 1680 – 1840), außerdem Daten zum „eingepfarrten Dorf Zettweil“. Außerdem sind enthalten Hinweise auf geschichtliche Ereignisse, sowohl im Ort selbst als auch allgemeiner Art (618 – 1849) für die späteren Jahre mit detaillierten jährlichen Angaben über die Anzahl der Geburten, Taufen, Konfirmationen und Sterbefälle. Auflistung der Familien im Ort mit Zahl der „Hausgenossen“, dazu gehörenden „Grundstücken“ und „Brandversicherungssummen“ und „Beilagen“.“ (Aus der Landmann-Chronik)


Schnaudertalnachrichten 05/2012 - Seite 3 Dieser für die Geschichte unseres Ortes Kayna so interessante Foliant wurde aus Familienbesitz dem Stadtarchiv Zeitz übergegeben. Für unsere heimatgeschichtliche Forschung ist dieses Werk von großer Bedeutung.

Veranstaltungen

Frühlingskonzert Am 13. Mai 2012, 14:00 Uhr veranstaltet der Landchor Geußnitz sein Frühlingskonzert in der Kirche zu Geußnitz. Als Gastchor begrüßen wir den Chor aus Wintersdorf. Im Anschluss an das Konzert besteht die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen noch im Dorfgemeinschaftshaus zu verweilen. Alle sind herzlich eingeladen. Für den Landchor Geußnitz, G. Auersberg

Plaudertreff – Mai 2012 Unser beliebter Plaudertreff findet im Mai wieder am letzten Freitag im Monat, also am 25.05.2012 statt. Geöffnet ist das Dorfgemeinschaftshaus „Drei Eichen“ an diesem Tag ab 19:00 Uhr Uhr. Bei schönem Wetter ist auch der Biergarten geöffnet. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Wir wünschen allen Gästen einen angenehmen Aufenthalt und gute Unterhaltung. Heimatverein „Drei Eichen“ Geußnitz e. V. Am 24. April 2012 wurde dem Heimatverein „Barbarossa“ Kayna und Umgebung e. V. und allen Geschichtsinteressierten in und um Kayna ein großes Geschenk gemacht: Im Auftrag des Oberbürgermeisters Dr. Volkmar Kunze übergab die Leiterin des Stadtarchivs Zeitz, Sibylle Pentzek, dem Heimatverein eine Kopie der Chronik zum Verbleib in Kayna. Danken möchten wir allen, die dazu beigetragen haben, dass unser Wunsch nach einer Kopie dieser Chronik Wirklichkeit werden konnte. Für den Heimatverein Barbara Ehrlich

Impressum Satz und Druck: NICOLAUS & Partner Ing. GbR, Dorfstraße 10 04626 NÖBDENITZ e-Mail: NICOLAUS-PARTNER@t-online.de Telefon: 034496/60041 - Fax: 034496/64506 Anzeigenannahme: Stadt Zeitz Ortschaft Kayna Außenstelle Kayna (zu den Sprechzeiten) oder NICOLAUS & Partner Dorfstraße 10, 04626 Nöbdenitz Telefon: 034496/60041 Fax: 034496/64506 E-Mail: Nicolaus-Partner@t-online.de

Familiennachmittag in der Blumenmühle am Pfingstmontag Am Pfingstmontag, dem 28. Mai 2012, lädt die Interessengemeinschaft Blumenmühle zu einem gemütlichen Familiennachmittag bei Kaffee, Mühlenkuchen und deftigen Speisen vom Grill in den Mühlenhof ein. Ab 14:00 Uhr spielen die Kaynaer Laienspieler das Theaterstück „Der Geistergärtner“ – eine Sage über die Blumenmühle. Außerdem werden die Holzschnitzer aus Droßdorf Mühlenmäuse schnitzen sowie auch andere Holzkunstobjekte präsentieren. Für eine blumige und freundliche Kulisse sorgen die fleißigen Mühlengeister. Der Würchwitzer Ortschronist lüftet die dunklen Geheimnisse der Blumenmühlenchronik. Außerdem gibt es noch jede Menge Überraschungen für die Besucher. Der Eintritt ist frei. Die Interessengemeinschaft Blumenmühle Mühlensprüche: Mag der Edelstein auch strahlen, nur der Mühlenstein kann mahlen. Ist der Mühlengraben trocken, vorm leeren Mehlkasten bleibst hocken. „Wenn ich eine Mühle hätt‘ Und ein schönes Weib im Bett Und bräuchte keine Steuern zahlen, Dann würd ich ohne Sorgen mahlen.“ (aus „Das große Sächsische Mühlen Buch“)


Schnaudertalnachrichten 05/2012 - Seite 4

Auf zur Hexentour!

Einladung zum Kinderfest

Am Sonntag, dem 3. Juni 2012, findet eine Exkursion auf den Spuren der Hexe von Suxdorf statt. Die Wanderfreunde treffen sich 14:00 Uhr in der Blumenmühle in Würchwitz. Der Würchwitzer Ortschronist Volker Thurm berichtet während der Exkursion über die aufregenden Lebensabschnitte der Hexe Eva Geißler sowie die merkwürdigen Schadenszaubereien und Tat-abläufe, die sich entlang der Route einst zutrugen. Die ca. 4 km lange Wanderung endet gegen 15:45 Uhr in der Blumenmühle. Anschließend lädt die Interessengemeinschaft Blumenmühle zu einem zauberhaften Hexenmahl bei Kaffee und Kuchen bis gegen 17:00 Uhr in die Mühle ein. Alle Wanderfreunde und geschichtlich Interessierten aus Nah und Fern sind herzlich eingeladen. Die Interessengemeinschaft Blumenmühle

Am Samstag, dem 2. Juni 2012, findet um 15:00 Uhr das alljährliche Kinderfest im Kindergarten Geußnitz statt. Es gibt ein buntes Programm für Jung und Alt. Die Versorgung ist wie jedes Jahr abgesichert. Gäste sind herzlich willkommen! Die Kindergärtnerinnen

9. Zeitzer Kinderfest Freitag, 1. Juni 2012, von 09:00 Uhr – 18:00 Uhr, Schlosspark Moritzburg Zeitz Am 1. Juni öffnet der Schlosspark Moritzburg Zeitz seine Tore und lädt wieder zur großen Kindertagsparty in die schöne Parkanlage rund um das Schloss Moritzburg ein. Zum Auftakt um 09:00 Uhr werden viele bunte Luftballons in den Himmel steigen und alle Kinder auf einen schönen und bunten Kindertag einstimmen. Nach dem Eröffnungsprogramm auf der großen Schloss-parkbühne können die Kinder die vielen Stände im Schlosspark erobern, basteln und malen, sich bei Sport und Spiel austoben, naschen, in neue Erlebniswelten eintauchen und noch viel, viel mehr erleben, sehen, hören und entdecken. Programm Bühne Schlosspark 09:00 – 09:45 Uhr Eröffnungsprogramm mit Thomas Garding 14:00 – 14:45 Uhr „Der Wolf und die sieben Geißlein“ Märchen nach den Gebrüdern Grimm Mitspieltheater SeLaWi 15:00 – 18:00 Uhr „Theo“ – Die Kindershow und Kinderlieder Mitsingshow mit Hans Programm im Gelände: 09:00 – 18:00 Uhr Spiel, Spaß und Sport bieten Vereine, Firmen und Institutionen 09:00 – 18:00 Uhr „Erlebnis Umwelt mit Uhu Ben und seinem Umweltmobil“ sowie 10:00 Uhr – „Tierstimmenquiz“ 13:15 Uhr – „Entdeckertour Wald“ 15:30 Uhr – „Jäger der Lüfte – Eulen und Greifvögel“ 10:00 – 14:00 Uhr Ballonmodellation und lustige Musik von der Drehorgel Pressemitteilung der Stadt Zeitz

Dankeschön!

Geußnitzer Frühjahrsputz Ein herzliches Dankeschön gilt allen fleißigen Helfern, den Vereinsmitgliedern der einzelnen Vereine, den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sowie allen interessierten Bürgern, welche uns bei der Durchführung des diesjährigen Frühjahrsputzes wieder tatkräftig unterstützt haben. Für den Vereinsring Geußnitz, Thomas Zimny

Danke! Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen fleißigen Helfern und Sponsoren, die uns bei der Durchführung des Rockkonzerts mit der Band DINa4 am 21. April 2012 in Geußnitz finanziell und tatkräftig unterstützt haben, recht herzlich bedanken. Die Sportler des SV Blau-Gelb Geußnitz e. V.

Kindergarten Schnauderbienchen Kayna Ein Dankeschön – nach dem Osterhasen Die großen und kleinen „Schnauderbienchen“ und ihre Erzieherinnen bedanken sich ganz herzlich bei Frau Christine Bauer für die süßen, gehäkelten Osterküken. Welch aufwändige Arbeit. Vielen, vielen Dank! Ein ebenso großes „Dankeschön“ geht an die Vereinsmitglieder des Kleintierzüchtervereins Kayna und Umgebung e. V. Sie haben die uns anvertrauten Kinder auch in diesem Jahr mit ganz frischen Ostereiern beschenkt. Auch dafür: Vielen, vielen Dank! Gislinde Kipping, Leiterin

Die nächsten Schnaudertalnachrichten erscheinen am 9. Juni 2012. 2012 Redaktionsschluss für Ihre Beiträge ist am 29. Mai 2012. 2012


Schnaudertalnachrichten 05/2012 - Seite 5

KLEEFESTREIT TURNIER 16. und 17. Juni 2012 Am Start 150 Pferde aus 4 Bundesländern ab 08:00 Uhr in Würchwitz/Turnierplatz Programm Sonnabend, 16. Juni 2012 ab 08:00 Uhr

Dressur- und Springprüfungen Südregional-Cup

Sonntag, 17. Juni 2012 ab 08:00 Uhr ab 14:00 Uhr

Dressur- und Springprüfungen Springen um den Kleefestpokal Kinderfest am Kleefelddenkmal Showprogramm gestaltet von unseren Kindern An beiden Tagen Wertungsprüfungen zur Kreismeisterschaft Burgenlandkreis Pferdesportverein Würchwitz e. V. Schirmherr: Volks- und Raiffeisenbank Zeitz eG

161. Kleefest Würchwitz 2012 vom 16. Juni bis 24. Juni - Programm Samstag, 16. Juni 08:00 Uhr Reitturnier 10:00 Uhr Kegelturnier 19:00 Uhr „Ein Kessel Kunterbuntes“ AprésReiter-Party (Freilichtbühne) Sonntag, 17. Juni 08:00 Uhr Großes Reitturnier mit Einlagen 14:00 Uhr Großes Kinderfest 17:00 Uhr Weinfest im Weingut H. Triebe Dienstag, 19. Juni 15:00 Uhr Kaffeekränzchen für Senioren am Pfarrhaus in Lobas Mittwoch, 20. Juni 20:00 Uhr Bauernforum im Weingut H. Triebe

Donnerstag, 21. Juni 19:30 Uhr Heimatabend Freitag, 22. Juni 18:00 Uhr Badewannenrennen mit Clown Lulu 20:00 Uhr Spektakel am Milbenkäsedenkmal Samstag, 23. Juni 14:00 Uhr Windmühlengespräche Sonntag, 24. Juni 09:00 Uhr Festgottesdienst (Schubartehrung) 10:00 Uhr Milbenkäsefrühschoppen Kleefestverein Würchwitz 1851 e. V.

10. Würchwitzer Badewannenrennen – Kapitäne gesucht! Am Freitag, dem 22. Juni 2012, startet ab 18:00 Uhr das Badewannenrennen im 161. Kleefest. Gefahren wird mit Badewannen und sonstigen selbstgebauten Schwimmgeräten auf dem „Langen Teich“ in Würchwitz. Neben alten Zinkbadewannen (EVP 87,- Mark) waren bisher Backtröge, Flöße, Fässer, Waschmaschinen, eine Galeere und verschiedene Katamarane vertreten. U-Boote sind nur bis zu einem Tiefgang von 35 cm

geeignet und sie müssen – wie alle anderen Schiffe – zum Rennen manuell angetrieben werden. Wer im Rennen mitfahren möchte (Kinder, Jugendliche und Erwachsene), meldet sich bitte bis zum 17. Juni 2012 bei Lars Reißmann oder Stefan Pöschel, Tel: 034426 21550 und 21949. Der Kleefestverein 1851 Würchwitz e. V.


Schnaudertalnachrichten 05/2012 - Seite 6

Glückwünsche im Mai

Zum Geburtstag überbringt der „Schnauderbote“ allen Jubilaren die herzlichsten Glückwünsche der Ortsbürgermeister und Ortschafträte in Kayna und Ortsteilen Frau Ursula Langheinrich am 01.05. Frau Ruth Blume am 03.05. Frau Ingeborg Kohl am 07.05. Frau Maria Naumann am 07.05. Frau Rosemarie Schmidt am 08.05. Frau Hannelore Tschertner am 08.05. Herr Günter Lux am 10.05. Frau Margrit Bobach am 13.05. Herr Werner Gröber am 13.05. Herr Manfred Winkler am 13.05. Frau Rosel Busse am 14.05. Frau Christa Lehmann am 14.05. Frau Renate Sänger am 14.05. Herr Friedrich Pohl am 15.05. Frau Ingeburg Kriebitzsch am 16.05. Frau Gertrud Gärtner am 17.05. Frau Lianne Winkler am 17.05. Herr Manfred Petzold am 18.05. Herr Lothar Rudolph am 18.05. Herr Arndt Kresse am 19.05. Frau Elsbeth Leichsering am 20.05. Frau Christa Donner am 21.05. Herr Herbert Finger am 21.05. Herr Bruno Herke am 25.05. Frau Rosemarie Heiner am 26.05.

in Kayna zum 71`sten. in Kayna zum 89`sten. in Kayna zum 91`sten. in Roda zum 85`sten. in Kayna zum 72`sten. in Kayna zum 74`sten. in Kayna zum 73`sten. in Kayna zum 74`sten. in Kayna zum 75`sten. in Kayna zum 72`sten. in Kayna zum 73`sten. in Zettweil zum 78`sten. in Zettweil zum 75`sten. in Mahlen zum 75`sten. in Mahlen zum 75`sten. in Kayna zum 77`sten. in Zettweil zum 79`sten. in Kayna zum 73`sten. in Zettweil zum 75`sten. in Mahlen zum 82`sten. in Kayna zum 90`sten. in Kayna zum 73`sten. in Kayna zum 75`sten. in Kayna zum 75`sten. in Kayna zum 77`sten.

Herr Berthold Thurm in Kayna am 26.05. zum 79`sten. in Geußnitz und Ortsteilen Herr Klaus Dembik in Wildenborn am 01.05. zum 73`sten. Herr Kurt Finger in Geußnitz am 02.05. zum 81`sten. Herr Gerhard Ahnert in Geußnitz am 03.05. zum 70`sten. Frau Liane Krause in Geußnitz am 10.05. zum 75`sten. Herr Ulrich Günther in Geußnitz am 16.05. zum 70`sten. Herr Manfred Konsolke in Geußnitz am 20.05. zum 73`sten. Herr Erhard Weber in Geußnitz am 22.05. zum 71`sten. Herr Siegfried Wannags in Geußnitz am 29.05. zum 72`sten. Herr Manfred Bauch in Geußnitz am 31.05. zum 84`sten. in Würchwitz und Ortsteilen Frau Elfriede Gentzsch in Bockwitz am 06.05. zum 75`sten. Herr Manfred Küchler in Lobas am 11.05. zum 76`sten. Herr Adolf Rühle in Loitsch am 13.05. zum 79`sten. Frau Brunhilde Kahnt in Lobas am 15.05. zum 77`sten. Frau Maritta Wunderlich in Würchwitz am 17.05. zum 87`sten. Herr Siegfried Christen in Bockwitz am 18.05. zum 74`sten. Frau Edelgard Hellmann in Würchwitz am 18.05. zum 76´sten. Frau Gertrud Weinert in Loitsch am 20.05. zum 91`sten. Herr Martin Pöschel in Würchwitz am 23.05. zum 73`sten. Herr Günter Schick in Würchwitz am 28.05. zum 87`sten. Herr Rüdiger Trojanowski in Würchwitz am 28.05. zum 70`sten. Frau Marianne Volland in Würchwitz am 29.05. zum 89`sten. Frau Lotte Meinel in Stockhausen am 30.05. zum 85`sten.


Schnaudertalnachrichten 05/2012 - Seite 7

Maibaumsetzen auf dem Kaynaer Marktplatz Am Montag, dem 30. April 2012, luden die Freiwillige Feuerwehr Kayna und der Feuerwehrverein Zeitz 1864 e. V. alle Kaynaer und Gäste herzlich zum traditionellen Maibaumsetzen ein. Das Maibaumsetzen startete ab 15:00 Uhr auf dem Kaynaer Marktplatz. Während der spannenden Zeit des Wartens auf den Maibaum, konnten sich die Kinder von Yvonne Blume und ihrem Team phantasievoll bemalen lassen, schöne Sachen basteln oder Kinderspiele spielen. Damit die Wartezeit für die Erwachsenen auch schnell vorbei ging, unterhielten sie sich über das Neuste aus aller Welt. Für den heißen Hunger gab es was Frisches vom Grill, Fischbrötchen, Muffins, Kaffee und zahlreiche andere Getränke.

Um 18:00 Uhr war dann die Wartezeit endlich vorbei. Der diesjährige Maibaum rollte auf einem LKW mit Feuerwehrmännern der Freiwilligen Feuerwehr Kayna die Bahnhofstraße hinunter. Hinterher fuhren die Feuerwehrmänner der Feuerwehr Zeitz. Als Zeichen des Frühlings banden die Kinder aus der Grundschule Schnaudertal schöne bunte Bänder in die Krone des Baumes. Nach ein paar Versuchen war der Maibaum ruck zuck von den starken Feuerwehrmännern aus Kayna gesetzt. Jetzt hatten sich die fleißigen Feuerwehrmänner aus dem schönen Kayna redlich ein gutes und erfrischendes Bier verdient. Gegen 20:30 Uhr ließen die Gäste das traditionelle Maibaumsetzen mit einem Fackel- und Lampionumzug ausklingen. Nach dem Umzug blieb man noch gemütlich am Lagerfeuer und genoss dabei ein paar schöne Augenblicke in der Gemeinschaft. Also, Männer der Freiwilligen Feuerwehr Kayna, es war

ein rundum gelungener Tag für alle. Macht weiter so und erfreut uns mit noch mehr solch schöner Veranstaltungen.

Sophie Späte (12 Jahre), Kayna

Fotos: Ludwig Späte

„Im Burgenlandkreis zuhause“ Ausschreibung zur 2. Kreisfotoschau 2012 Das Schulverwaltungs- und Kulturamt des Burgenlandkreises lädt gemeinsam mit der Sparkasse Burgenlandkreis zur 2. Kreisfotoschau ein. Fotofreunde, die Motive im Burgenlandkreis vorstellen, können sich mit ihren Arbeiten beteiligen. Jeder Teilnehmer/in kann bis zu max. 10 Fotos (im Foto-Papier-Format 20 x 30 cm sowie möglichst eine beigefügte elektronische Fassung), einsenden. Die Aufnahmen sind auf der Rückseite mit der Anschrift sowie Telefonnummer des Einsenders und dem Bildtitel zu versehen, bei Kindern und Jugendlichen ist das Alter zu vermerken. Adresse: Schulverwaltungs- und Kulturamt Burgenlandkreis • Schönburger Str. 41 • 06618 Naumburg Um Einsendung wird vom 1. Mai bis zum 1. September 2012 gebeten (Tel.-Kontakt: 03445 732151). Die Auswahl der Arbeiten erfolgt durch eine unabhängige, fachkundige Jury. Die interessantesten Fotos erhalten einen Geldpreis zur Ausstellungseröffnung am 11. Oktober 2012 um 13:00 Uhr im Haus II des Landratsamtes in Naumburg, Schönburger Str. 41. Der Jugendpreis für Einsender bis zum vollendeten 16. Lebensjahr, wird durch den Weißenfelser Rotary-Club „Heinrich Schütz“ gestiftet. Weitere Sponsoren sind erbeten. Die Urheberrechte bleiben bei den Fotografen. Mit der Einsendung der Fotos wird allerdings die Zustimmung zur Veröffentlichung in Printmedien und im Internet gegeben. Pressemitteilung des Burgenlandkreises, April 2012


Schnaudertalnachrichten Mai 12