Issuu on Google+

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE 3. Jahrgang | 23. Juni 2012

MichaelBOTE

Amtsbl at t der Stadt Zeitz

Himmlisches Streben – Irdisches Leben. Zeitz unter dem Bischofsstab – neue Ausstellung im Museum Schloss Moritzburg Zeitz Am Samstag, dem 30. Juni, um 15 Uhr wird im Museum Schloss Moritzburg eine neue stadtgeschichtliche Dauerausstellung eröffnet. Unter dem Titel Himmlisches Streben – Irdisches Leben. Zeitz unter dem Bischofsstab behandelt sie die Zeit von der Ersterwähnung der Stadt 967 bis zum Ende des Bistums Naumburg-Zeitz im Jahre 1564. Dabei wird, aufbauend auf den Inhalten der Sonderausstellung 2011 „Im Zentrum der Macht. Die Zeitzer Residenz der Naumburger Bischöfe“ neben der bischöflichen Residenz auch die Entwicklung der Stadt Zeitz und ihrer Bürger betrachtet. Den inhaltlichen Abschluss der neuen Schau bilden die beiden letzten Bischöfe von Naumburg-Zeitz, Nikolaus von Amsdorf und Julius von Pflug. Besonderen Wert legten die Ausstellungsmacher darauf, ausgewählte Exponate zur Geschichte der Stadt Zeitz im Mittelalter aus der Sammlung des Museums Schloss Moritzburg Zeitz zu präsentieren.

So werden im zweiten Obergeschoss des Museums auf rund 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche die ältesten Ansichten der Stadt, der Zeitzer Silberschatz, historische Stadtmodelle, das Porträt Bischof Julius´ und vieles andere mehr für jeden Zeitzer dauerhaft zugänglich sein. Dankenswerterweise stellen die Vereinigten Domstifter zu Merseburg, Naumburg und des Kollegiatsstifts Zeitz sieben kostbare Pergamenturkunden für die Ausstellung zur Verfügung. Sie behandeln die Gründung und Ausstattung des Bistums sowie die Streitigkeiten um die Verlegung des Bischofssitzes nach Naumburg. Zur Ausstellungseröffnung spricht Rudolf Drößler, Ehrenbürger der Stadt Zeitz. Es musizieren Schüler der Musikschule des Burgenlandkreises „Anna Magdalena Bach“ in Zeitz.

Die Dauerausstellung ist ab 1. Juli 2012 täglich außer montags von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Zeitz – Ansicht von 1550, eines der Ausstellungsexponate

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

1


MichaelBOTE

10. Festival der Reformation 27. – 29. Juli 2012 in Zeitz Unter dem Motto „Du meine Seele singe“ feiert die Stadt Zeitz vom 27. bis 29. Juli das Festival der Reformation. Ein Fest der Begegnung, des Austausches und der Freude im Themenjahr „Reformation und Musik“ der Lutherdekade: Freitag, 27. Juli – Fachtagung des Europäischen Tourismusverbundes „Stätten der Reformation“ – Bibelmobil der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) – Eröffnungsveranstaltung mit dem Arie-Duo – „Rock an der Kirche” Konzert mit Jugendbands – Chorkonzert der Kantorei Zeitz und des Domchores Zeitz mit Psalmenvertonungen Sonnabend, 28. Juli – „Luther und die deutsche Sprache”, Vortrag Prof. Karl-Ernst Geith – „Euch stoßen, dass es krachen soll”, Programm mit Aussprüchen von und Anekdoten über Martin Luther – Bibellesemarathon – Kirchenmeile mit Bühnenprogramm, unter anderem mit Clown Leo – Stadtrallye zu den Stätten der Reformation in Zeitz – Konzert Stephan Krawczyk* – Konzert Arie-Duo* – „Der langsame Aufgang des Morgensterns von Wittenberg – Neues über Katharina von Bora”, Vortrag Wolfgang Lieberhenschel – Orgelkonzert mit Babett Hartmann Sonntag, 29. Juli – Theaterstück „Zeitsprünge” Schülerprojekt Zeitz/Altenburg: Schule trifft Reformation – Theateruraufführung „Martin, Bruder und Reformator – Stationen seines Lebens”* – Frühstück mit Luthers – Katharina und Martin zu Gast – Ökumenischer Festgottesdienst mit Dr. Gerhard Feige, Bischof des Bistums Magdeburg und Propst Siegfried Kasparick, Beauftragter für Reformation und Ökumene der EKM Sonnabend und Sonntag, 28. und 29. Juli – Straße der Reformation mit den Städten Allstedt, Augsburg, Eisenach, Gotha, Grimma, Magdeburg, Torgau, Worms, Zwickau und Bühnenprogramm – Stadtführungen, Kirchenführungen – Bibelmobil der EKM – Mittelaltermarkt mit allerley Kurzweyl, Speis und Trank* – Lutheridenbibliothek geöffnet – Grüner Markt Ausstellungen zum Festival – Schülerarbeiten Grundschule Am Schwanenteich „Die Fabeln 2

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

– – – – –

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

Martin Luthers illustriert in Holzschnitten nach Motiven von Lukas Cranach“ Wanderausstellung des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle „Lutherarchäologie - Neueste Fundsachen aus Mansfeld und Wittenberg“ Schülerarbeiten Grundschule Am Schwanenteich „Die Fabeln Martin Luthers illustriert in Holzschnitten nach Motiven von Lukas Cranach“ Sekundarschule Hohenmölsen „Auf Luthers Spuren” „Wissen und Buch im Zeitalter der Reformation. Die Büchersammlung von Bischof Julius Pflug” Rainer Krause „Luthernachkommen“ Kai-Uwe Schmidt „Luther“ Renate Wandel „Luther und seine Zeit”

Änderungen vorbehalten!

* kostenpflichtig

Das detaillierte Programm finden Sie unter www.zeitz.de Kontakt: Sachgebiet Kultur und Tourismus Tel. (03441) 68 80 0, E-Mail: info@schlosspark-zeitz.de

Stephan Krawczyk erdverbunden – luftvermählt Konzert am 28. Juli 2012, 19.30 Uhr, Michaeliskirche Zeitz im Rahmen des 10. Festivals der Reformation vom 27. bis 29. Juli 2012 in Zeitz Das Programm Freiheit, Sprache und Musik: Diese drei Leidenschaften teilen der Reformator und der Liedermacher Stephan Krawczyk. Als ehemaliger DDR-Bürgerrechtler machte Krawczyk schmerzhafte Erfahrungen mit der (Un-)Freiheit; nur im Schutz evangelischer Kirchen konnte er seine regimekritischen Lieder singen und wurde zu einem Symbol des Widerstands. Nicht nur die Musik, sondern auch die Sprachfähigkeit ist ihm seitdem ein Anliegen. Für ihn ist Sprache Voraussetzung zur Reifung einer couragierten Persönlichkeit und für die demokratische Kultur. An den christlichen Glauben stellte Krawczyk bislang mehr Fragen als er Antworten von ihm bekam. Doch der gleichsam eigensinnige wie mutige Martin Luther imponiert ihm. In dem Reformator, der die Welt veränderte, findet er einen Weggenossen. Aus der Beschäftigung mit Luther sind neue Lieder entstanden: Lieder, die Krawczyk von einer neuen, sanfteren Seite zeigen. Mit virtuosem Gitarrenspiel gibt er der Sanftmut und der Liebe eine Stimme. Daneben hat er einige seiner älteren Lieder neu arrangiert und aufgenommen. So entsteht ein Konzertprogramm, das Vergangenheit und Gegenwart, Glaube und Tun, Gewissheit und Zweifel, Veränderung und Bewahrung miteinander verbindet. Eintritt: 5 Euro pro Person Kartenverkauf in der Tourist-Information Zeitz, Altmarkt 16 Tel. (03441) 83 291 E-Mail: tourismus@stadt-zeitz.de


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

Bibellesemarathon

MichaelBOTE

Gesucht

Bahnmitarbeiter putzen Zeitzer Bahnhof – Betreibung der Toilettenanlage geplant

zum 10. Festival der Reformation in Zeitz am Sonnabend, dem 28. Juli von 10.00 bis 24.00 Uhr

Am 12. Juni putzten 30 Mitarbeiter der Deutschen Bahn rund um Bahnhofmanager Michael Kutz und Vorstandsmitglied Andreas Springer im Zeitzer Bahnhof. Es wurde auch eine neue Beleuchtung sowie eine digitale Anzeigetafel mit Sprachausgabe installiert. Laut Kutz „ist dies eine Frühlingsoffensive der Deutschen Bahn, mit der auch im Bahnhof Zeitz ein Zeichen gesetzt werden soll“. Oberbürgermeister Dr. Kunze nutzte den Termin, um mit den Bahnverantwortlichen ins Gespräch zu kommen und das Thema einer Toilette sowie der Ordnung und Sicherheit im Bahnhof anzusprechen.

Gesucht werden 144 Vorleser für jeweils 5–6 Minuten. 144 (12x12) ist eine biblische Zahl mit symbolischer Aussage. Sie repräsentiert sowohl das Gottesvolk der Juden (Israel mit seinen 12 Stämmen) als auch die Weltweite Kirche (12 Apostel Jesu). Gesucht werden außerdem Menschen, die in dem Zeitraum der fortlaufenden Bibellese Hintergrunddienst übernehmen, da die Bibliothek im gesamten Zeitraum für Zuhörer geöffnet sein wird. Die Textauswahl soll alle biblischen Bücher umfassen und wird auf Zuarbeit von Pastor Albrecht Weißbach vom ökumenischen Arbeitskreis festgelegt. Zur Vereinfachung der Organisation wird gebeten, dass jeweils 30 Minuten oder 1 Stunde von einer Gemeindegruppe, einer Schule oder einem Verein übernommen wird. Meldungen für die Mitarbeit und Hinweise bitte an: Pastor Albrecht Weißbach Tel. 03441-212624, E-Mail zeitz@emk.de

Kartenvorverkauf für zweite Zeitzer Sportgala startet im Juli

Bereits vorab können sich Interessenten für die Toilettenbetreibung an den Fachbereich Recht und Ordnungswesen, SG Sicherheit und Ordnung, Altmarkt 1, 06712 Zeitz bei Frau Röhming unter Tel. 03441/ 83 240, Fax. 03441/83 267 wenden. Das Sachgebiet würde dies dann der Deutschen Bahn vermitteln.

Ab dem 2. Juli gibt es in der Zeitzer Tourist-Information am Altmarkt Karten für die zweite Zeitzer Sportgala zu kaufen. Die Premiere der neuen Veranstaltung für die Zeitzer Sportler fand im letzten Jahr sehr guten Anklang und muss unbedingt zur Tradition werden. Am Samstag, dem 24. November 2012, um 18.00 Uhr ist es dann wieder soweit und die Sportler feiern in den Klinkerhallen. Hier tragen sich dann die national und international erfolgreichen Sportler ins Goldene Buch der Elsterstadt ein. Der Abend wird den Besuchern neben Sporthighlights auch weitere musikalische und kulinarische Überraschungen bieten.

Betreten von Tagebaurestlöchern verboten

Achtung

Tagebaurestlöcher im Gebiet der Stadt Zeitz sind trotz Sanierungsmaßnahmen nicht freigegeben. Das betrifft vor allem in Theißen die „397“, in Luckenau „Die Neue Sorge“ und den Kindergartenteich in Luckenau (ehemals Streckau), die Schädemulde und in Würchwitz die Grube „Leonhardt“. Das Baden, Betreten, Befahren, Angeln, Bootfahren, Tauchen und Zelten ist hier generell untersagt. Eine Ausnahme ist für Besitzer des Angelscheins an freigegebenen Stellen. Der Fachbereich Recht und Ordnung wird die Kontrollen in den angegebenen Gebieten in der Badesaison verstärken. Gemäß Feld- und Forstordnungsgesetz ist auch das Befahren von Feld- und Waldwegen um die Tagebaurestlöcher verboten. Bei einem Verstoß gegen die Verbote können Ordnungsstrafen ausgesprochen werden. Leider werden immer wieder Absperrungen und Hinweisschilder zerstört, die natürliche Vegetation an den Uferzonen beschädigt und Anpflanzungen zertreten. Falls Bürgern Ereignisse wie Schlammrutsche und größere Wasseransammlungen in den Gebieten auffällig werden, sollten diese unbedingt dem Fachbereich Recht und Ordnung der Zeitzer Stadtverwaltung gemeldet werden. Telefon: 0 34 41 / 8 33 00.

In über 60 Zeitzer Sportvereinen trainieren tagein und tagaus tausende Sportbegeisterte. Dabei geht es nicht nur um Sieg und Niederlage, sondern eben auch um das Dabeisein und die sportliche Betätigung für sich selbst etwas zu tun. Sport verbindet. So ist auch Ziel der Sportgala, die einheimischen Vereine wieder enger zusammenzubringen. Im Eintrittspreis von 15,– Euro ist auch die Verköstigung enthalten.

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

3


MichaelBOTE

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

Bewerberinnen für das Amt der Weinprinzessin können sich melden

Musikalischer Sonntag mit der Musikschule Burgenlandkreis

Im Rahmen des Zeitzer Weinfestes in Zeitz am 15. und 16. September 2012 wird die neue Zeitzer Weinprinzessin gekürt.

am Sonntag, dem 1. Juli, 14.00 – 17.00 Uhr im Schlosspark Moritzburg Zeitz

Die Stadt Zeitz und der Förderverein historischer Weinanbau auf Kloster Posa suchen eine weibliche Person ab 18 Jahren, die sich für das Thema Wein interessiert und die Weinregion Weiße Elster gerne repräsentieren möchte. Sie sollte bereits über Allgemeinkenntnisse zum Wein, dessen Anbau und Bedeutung in der Region verfügen. Die Stadt Zeitz wird das Amt der 5. Zeitzer Weinprinzessin in begrenztem Umfang finanziell und vor allem organisatorisch unterstützen und begleiten. Der Historische Weinverein Posa unterstützt die Repräsentantin mit angemessener Ausstattung (Krone, Kleid und Schuhe) und einem finanziellen Zuschuss. Bewerbungen mit Lichtbild richten Sie bitte bis zum 31. Juli 2012 an: Stadtverwaltung Zeitz Fachbereich Soziales Zeitz Sachgebiet Kultur und Tourismus Badstubenvorstadt 17a, 06712 Zeitz Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Sachgebiet Kultur und Tourismus Silke Hötzel, Telefon: 03441 / 68 80 14 oder Förderverein historischer Weinanbau auf Kloster Posa Norbert und Brigitta Hörig, Telefon: 03441 / 21 21 04

Am 1. Juli gestaltet die Musikschule Burgenlandkreis einen Musikalischen Sonntag im Zeitzer Gartentraum. Die renommierte Einrichtung wurde im Januar 2006 durch die Fusion der Musikschulen „Heinrich von Veldeke“ Naumburg und „Anna Magdalena Bach“ Zeitz gebildet. Dabei wurde Wert darauf gelegt, dass beide Standorte ihren Namen weiterhin tragen und gleichberechtigt sind. Beide Schulen können auf mehr als 50 Jahre erfolgreiche Musikschularbeit verweisen. Während im Naumburger Bereich unter anderem der künstlerische Tanz fester Bestandteil ist, haben sich in der Zeitzer Region das Streichorchester und das Gitarrenensemble etabliert. Ein besonderer Schwerpunkt im Zeitz/Osterfelder Bereich ist die musikalische Arbeit mit über 150 Behinderten. Mitwirkende: – Big-Band Droyßig – Tänzer der MS Naumburg unter Leitung von Frau Fichtner – Musikschulband aus Lützen – Behindertengruppe der Stiftung Seniorenhilfe Zeitz mit Gesang und Stuhltanz – Gitarrenorchester aus Zeitz mit einer Projektband aus Droyßig Neben Klangerlebnissen wird natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt. Eintrittspreis: 3,00 Euro pro Person ab 15 Jahre 1,00 Euro für Inhaber Sozialpass der Stadt Zeitz 1,00 Euro für Dauerkartenbesitzer Vorgemerkt: – musica romanica im Rahmen der Sommerroman(t)ik SaaleUnstrut – 22. Juli, Schloss und Schlosspark Moritzburg Zeitz – ab 14.00 Uhr Chorkonzert mit dem Gemischten Chor Elstertal Zeitz – 15.00 Uhr Sonderführung durch die barocken Gemächer mit des Oberhofjagdmeisters Gattin

Kfz-Meisterbetrieb

Kfz-Meisterbetrieb

Klimaanlagen- und Urlaubscheck

 Wartung  Reinigung  Reparatur

Pirkau 2 · 06711 Zeitz OT Pirkau · Tel. 03441 - 68 07 02 · Funk 0172 - 7 94 71 49

4

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

… für ein es erfrischenrderlebnis Fah


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE

Ferienspiele

Aktionstag der Selbsthilfe

25. Juli – 5. September jeden Mittwoch im Schlosspark Moritzburg Zeitz

Info

Am 30. Juni 2012 findet in der Zeit von 10.00 bis 14.30 Uhr in den Klinkerhallen, Albrechtstraße 17 in Zeitz der 10. Aktionstag zur Selbsthilfe statt. Dies ist eine gemeinsame Initiative der Selbsthilfekontaktstelle BLK und der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Zeitz. Die Schirmherrschaft übernahm Herr Henrik Otto, Bürgermeister von Zeitz. Verschiedene Selbsthilfegruppen stellen sich und ihre Angebote vor. Ab 11.00 Uhr informiert Herr Dr. Andreas Pflug, Ärztlicher Direktor am Georgius-Agricola-Klinikum Zeitz und Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie zum Thema „Arthrose“ und Herr Alexander Dathe von der Schwanenapotheke gibt ab 13 Uhr zum gleichen Thema einen Überblick über medikamentöse Behandlungs- und Therapieansätze.

25. Juli, 10.00 – 16.00 Uhr Thema: Wasser 9. Zeitzer Quietsche-Entenrennen Start um 10 und 15 Uhr am Mühlgraben. Alles rund um die Ente und das Wasser: Bastelangebote und Wasserspiele wie Entenangeln und Experimente. In Zusammenarbeit mit dem Haus der Jugend und dem Kreativitätszentrum Zeitz. 1. August, 10.00 – 18.00 Uhr Thema: Sport & Bewegung Sport, Spiel und viel Bewegung mit dem Sport- und Kinderspaßmobil und dem Kreativitätszentrum Zeitz. 8. August, 10.00 – 18.00 Uhr Thema: Kreativ mal anders Basteln mit Recyclingmaterial mit der Landmanufaktur Leipzig.

Tag der Genossenschaften für alle ein Gewinn

15. August, 10.00 – 16.00 Uhr Thema: Alte Spiele neu entdeckt Alte Spiele wieder entdecken und eigene Spiele gestalten. In Zusammenarbeit mit dem Frauen- und Kinderschutzverein Zeitz und dem Kreativitätszentrum Zeitz.

„Für alle ein Gewinn“ das ist das Motto des „Tages der Genossenschaften“ im Schlosspark Moritzburg Zeitz am 14. Juli. Ab 11.00 Uhr feiern die Volks- und Raiffeisenbank Zeitz eG, die Zeitzer Wohnungsgenossenschaft eG und die Wohnungsgenossenschaft „1. Mai“ eG im Gartentraum das Jahr der Genossenschaften. An diesem Tag präsentiert sich auch die Wohnbau Theißen eG und die Installation Zeitz eG. Das bunte Treiben im Schlosspark mit Hüpfburg, Bastelstraße, Kinderspaß und viel Programm für die ganze Familie sorgt den ganzen Tag für abwechslungsreiche Unterhaltung. Am Vormittag treten die Meeraner Gnallschodd’n auf und am Nachmittag macht um 15.00 Uhr Frank Schöbel auf seiner Jubiläumstour in Zeitz Station. Den Abend gestaltet die bekannte Band „Rosa“ ab 20.00 Uhr. Für den ganzen Tag kostet das Eintrittsbändchen 2,00 Euro, Kinder unter 14 Jahren haben freien Entritt. Mit den Wohnungsgenossenschaften kann man sich als „Formel1-Pilot“ auf einer carrera-Rennbahn austoben und die Volks- und Raiffeisenbank veranstaltet ein Beach-Volleyballturnier. Hierfür können sich übrigens noch Mannschaften anmelden. Die Infos dazu findet man unter www.vrbankzeitz.de. Das Beach-Volleyballturnier soll zur Tradition werden, und nun können jährlich Mannschaften um den VR-Cup kämpfen. Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2012 zum Internationalen Jahr der Genossenschaften ausgerufen. Das Genossenschaftswesen in Deutschland entwickelte sich Mitte des 19. Jahrhunderts, als die erste Blütezeit der Industrie zur Landflucht führte und sich in den Städten arbeitswillige Menschen drängten, die allein wenig bewegen konnten, gemeinsam aber eine Wirtschaftsmacht waren. Die ältesten Wohnungsgenossenschaften stammen beispielsweise noch aus der Frühzeit des Genossenschaftsgedankens und sind über 100 Jahre alt. Auch in Zeitz haben Genossenschaften eine lange Tradition. So ist mittlerweile jede 4 Wohnung in Zeitz eine Genossenschaftswohnung und die Volks- und Raiffeisenbank zählt gegenwärtig rd. 1.400 Mitglieder.

22. August, 10.00 – 18.00 Uhr Thema: Stein auf Stein Bemalen, Schleifen und Verarbeiten verschiedenster Steine. Mit der Landmanufaktur Leipzig, dem Kreativitätszentrum Zeitz und der Volkshochschule Burgenlandkreis. 29. August, 10.00 – 18.00 Uhr Thema: Bewegung auf Rollen und Rädern Basteln von Holz- und Tetra-Pak-Autos mit dem Museum Schloss Moritzburg Zeitz Wettrennen, Geschicklichkeitsversuche: An diesem Tag sind im Schlosspark Fahrräder, Skateboards, Inlineskates und Rollschuhe erlaubt. Die Verkehrswacht Zeitz baut von 10 bis 13 Uhr zwei Hindernisbereiche auf, die die Kinder mit ihren „Fahrzeugen“ nutzen können. 5. September, 10.00 – 15.00 Uhr Thema: Ferienabschlussparty Bühnenprogramm mit Clown, Unterhaltung und Aktion vor und auf der Bühne Hinweise: Gruppen ab 10 Personen müssen sich bitte telefonisch unter: 0 34 41 / 68 80 0 anmelden. Eintrittspreise: Bei Gruppen bis 10 Kindern/Jugendlichen erhält ein Betreuer freien Eintritt. Kinder ab 6 Jahre zahlen an den Veranstaltungstagen 1,00 Euro Eintritt. Für Eltern, Großeltern, Onkels und Tanten gilt der reguläre Tageseintritt von 2,00 Euro pro Person ab 15 Jahre. Es gibt an allen Veranstaltungstagen wechselndes kinderfreundliches Mittagessen am Imbiss „Biergarten“ an der Bühne, Preis p. P. 2,50 Euro. Gruppen ab 10 Kindern/Jugendlichen müssen sich für die Mittagsversorgung anmelden. Informationen bei: Sachgebiet Kultur und Tourismus, Telefon: 03441/68 80 0, E-Mail: kathrin.nerling@stadt-zeitz.de

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

5


MichaelBOTE

Jubelt-Gedenktafel gestohlen 1100,– Euro Belohnung

Schüleraustausch aus Japan zurückgekehrt Kleine Geschenke wurden übergeben, Städtepartnerschaftsvertrag unterzeichnet

In der Nacht vom 14. auf den 15. Mai wurde vom Haus Brüderstraße 14/16 die Jubelt-Gedenktafel gestohlen. Das Bronze-Medaillon wurde zum 50-jährigen Firmenjubiläum der Firma Reinhold Jubelt KG 1939 angefertigt. Das Porträt auf dem Medaillon zeigt den Firmengründer Reinhold Jubelt d. Älteren. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Medaillon entfernt und die Druckerei enteignet. Familienangehörige der Familie Jubelt versteckten das Medaillon und bewahrten es somit vor der Vernichtung. Am 25. Mai 2000 wurde es zur offiziellen JubeltEhrung der Stadt Zeitz am früheren Jubeltschen Haus Brüderstr. 15/16 wieder angebracht. Der Kaufmann Reinhold Jubelt d. Ä., geb. 04. 10. 1863 gest. 30. 03. 1934, war nicht nur Zeitungsverleger und Buchdruckereibesitzer, er hat auch sehr viel für die Stadt Zeitz, die Wahrung und Erhaltung ihrer Geschichte und ihrer Kulturgüter getan. Peter M. Wöllner, Urenkel von Reinhold Jubelt, erhöhte im Namen der Familien Jubelt und Wöllner den Finderlohn für die Bronze-Plakette von Reinhold Jubelt auf 1000 Euro. Dazu kommen noch 100 Euro, die Henry Dreblow im Namen der Zeitzer FDP ausgelobt hatte. Hinweise zum Verbleib der Bronze-Plakette von Reinhold Jubelt nimmt das Revierkommissariat Zeitz entgegen, Telefon 03441/6430.

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

Vom 16. bis zum 28. Mai 2012 weilten zehn Schüler, begleitet von der Verantwortlichen für Städtepartnerschaften Katrin Gröschel und Silvia Born, Englischlehrerin aus der Sekundarschule III, in der Zeitzer Partnerstadt Tosu. Im Rahmen des Besuches unterzeichneten der Zeitzer Oberbürgermeister Dr. Volkmar Kunze und der Tosuer Bürgermeister Yasushi Hashimoto einen Vertrag über die Städtepartnerschaft zwischen beiden Städten.

Japan dankt für Hilfe aus Zeitz nach Naturkatastrophe

9. Bergmannstag in Deuben Der Heimatverein „Zeitz-Weißenfelser Braunkohlenrevier“ lädt am Sonntag, dem 8. Juli zum Bergmannstag nach Deuben.

Programm

Sonntag, 8. Juli 2012 11.30 Uhr Festgottesdienst Kirche Deuben 12.30 Uhr Eröffnung Bergmannstag 12.00 Uhr Erbseneintopf, Roster, Steaks durch Menüküche Petzold, Getränkewagen durch Heimatverein 12.30 Uhr – Führungen durch das Bergbaumuseum und 18.00 Uhr die Bergarbeiterkirche Sonderausstellung: Muscheln und Schnecken aus fernen Ländern 13.00 und Befahrung Tagebau Profen, 15.00 Uhr Abbaufeld Schwerzau, KMS ab 14.00 Uhr Kaffee und Kuchen 14.30 Uhr Rommeeturnier 14.00 – Kinderschminken durch Kita Deuben, 17.00 Uhr Kreativstand durch Kirchengemeinde 14.00 und Kremserfahrt ab Bergbaumuseum 15.00 Uhr durch Fa. Böhme Recycling Naundorf

Wir freuen uns auf Ihren Besuch Glück Auf!

6

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

Als kleines Dankeschön für die Hilfe aus Zeitz nach der Naturkatastrophe in Japan sind von Zeitzer Delegationsteilnehmern des Besuchs in der Partnerstadt Tosu kleine Geschenke an den Geschäftsführer der Stadtwerke Zeitz, Andreas Huke, und an den Vize-Präsidenten des Rotary Clubs Zeitz, Andreas Rösler, übergeben worden. Die Präsente – Fächer und Schmucktuch – sind Gaben von Betroffenen, die bei Erdbeben und Tsunami im März 2011 Familienangehörige sowie Hab und Gut verloren haben. Kimura Yuichi und Ujiie Tsuyoshi heißen die Männer, die den Gästen aus Zeitz mit emotionalen Worten und den Geschenken ihre Dankbarkeit zeigten. Katrin Gröschel, Schüler Christian Knetsch und weitere Delegationsteilnehmer schilderten in sehr persönlichen Worten ihre Sicht auf die Begegnung mit den Überlebenden der Katastrophe.


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE

Die Teilnehmer des Schüleraustauschs

„Hurra, wir kommen in die Schule“ –

Maria Koch und Christian Knetsch berichten über ihre Erlebnisse in Nagasaki:

ein Programm für Kindergärten rund um den Schulanfang in der Zeitzer Stadtbibliothek „Martin Luther“

Dem heutigen Tag blickten wir mit den größten Erwartungen entgegen. Wie die vergangenen Tage trafen wir uns 8.00 Uhr am Rathaus und fuhren in das zwei Stunden entfernte Nagasaki. Die Stadt, welche nicht unseren Vorstellungen entsprach, blühte und war mit Menschen gefüllt.

Die letzten Tage im Kindergarten sind für viele Zeitzer Jungen und Mädchen angebrochen, und bald beginnt für sie ein neues und spannendes Abenteuer – die Schule. Die Zeitzer Stadtbibliothek bietet für die großen Kindergartengruppen ein Programm an, welches auf den Schulalltag einstimmen soll.

Nagasaki ist in unseren Vorstellungen unumgänglich von dem schicksalhaften Geschehen beschattet. Trotz der Größe und Schönheit der Stadt blieb in unseren Augen das Bild eines zerstörten und grauen Nagasakis, welches am Detonationspunkt zum ersten Mal zum Ausdruck kam. Dort wurde die Einschlagstelle der Atombombe, die die Amerikaner am 9. August 1945 um 11.02 Uhr abwarfen, zu einer Gedenkstätte für die Opfer verwandelt. Die Tragik wurde noch deutlicher, als wir im Museum die verschiedenen Ausstellungsstücke betrachteten. Die Bilder zeigten unsere ursprünglichen Vorstellungen: ein zerstörtes Nagasaki, und Elend.

Wie spannend, lustig, aufregend der Schulanfang und die ersten Tage sein können, davon erzählen die Geschichten, wie zum Beispiel von Elisa, die viele, viele Fragen hat: Was ist, wenn es mir in der Schule nicht gefällt, wenn ich keine Freundin finde, wenn ich die Hausaufgaben vergessen oder gar keine Lust dazu habe, wenn ich mal krank bin? Die Eltern haben für das „Löcher in den Bauch fragen“ keine Zeit, aber ihre Oma versucht alles zu beantworten. Oder von Laura, die zusammen mit ihrem Papa und dem kleinen Bruder Tommy eine Schultasche kaufen will und wie in einer anderen Geschichte am ersten Schultag eine Schultüte verschwindet. Welchen Trick muss die Quasselstrippe Paul anwenden, damit er nur dann erzählt, wenn er an der Reihe ist?

„Ich wünsche mir die Vergangenheit zurück. Nur einmal meinen Vater wiedersehen. Nur einmal meine Mutter und nur einmal meine Geschwister wiedersehen.“ Dies wünschte sich ein kleiner Junge im Alter von fünf Jahren, der seine gesamte Familie verloren hatte.

Dies und noch vieles mehr können die Kindergartengruppen in diesem Programm erfahren. Anmeldungen ab sofort in der Stadtbibliothek „Martin Luther“ möglich oder unter 03441/212176.

Trotz des Schicksals Nagasakis ist diese japanische Stadt ein sehr schöner, fortschrittlicher und „fröhlicher“ Ort geworden. Hier setzt man sich gegen Massenvernichtungswaffen ein und sammelt Unterschriften für das Verbot jener bis 2020. Im Gegensatz dazu ist es unverständlich, dass die USA nach all dem angerichteten Leid, keinerlei Reue zeigt.

Neue Sagenbroschüre erschienen

News

Der Würchwitzer Kleefestverein brachte vor wenigen Tagen den 9. Teil aus der beliebten Reihe „Die Sagen aus dem Schnaudertal“ heraus. Das Heimatheft enthält 27 Sagen. Die Illustrationen stammen aus der Feder des Meuselwitzer Grafikers Jörg Gadomski. Die Broschüre ist ab sofort in der Buchhandlung Meuselwitz sowie in der Tourist-Information Zeitz erhältlich.

Info

Info der Post

Tragische Schönheit: Nagasaki Nagasaki stellt nun eine Metropole des Friedens dar, welche vor allem durch zahlreiche Origami-Kraniche symbolisiert wird. Die Gefühle und Emotionen in Worte fassen, um das Beschriebene zu begreifen. Dazu muss man Nagasaki persönlich erlebt haben.  

Zum 31. Mai hat die Filiale der Deutschen Post in der Weißenfelser Straße geschlossen. Die postalische Versorgung sollte aber in diesem Gebiet gesichert werden. Aus diesem Grund wird am 2. Juli die neue Filiale für das Gebiet in der Tankstelle, Leipziger Straße 43 eröffnet. Diese hat dann von Montag bis Sonntag von 6.00 bis 22.00 Uhr geöffnet.

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

7


MichaelBOTE

Stadtwerke Zeitz und Wohnungsunternehmen schließen Verträge über langfristige Fernwärmebelieferung Die Stadtwerke Zeitz GmbH haben in konstruktiven Verhandlungen und im engen, partnerschaftlichen Zusammenwirken mit der städtischen Wohnungsbaugesellschaft (WBG) sowie mit den Wohnungsgenossenschaften 1. Mai, Zeitzer WG und Wohnbau Theißen Verträge für die Fernwärmebelieferung bis zum Jahr 2024 erarbeitet. Die Vereinbarungen wurden im Mai durch die Geschäftsführer Andreas Huke (SWZ) und Jörg Stolper (WBG) sowie die Vorstandsvorsitzenden Jens Blasel (ZWG), Karsten Bacza (1. Mai) und Frank Stützer (Wohnbau Theißen) unterzeichnet. Mit der langfristigen vertraglichen Bindung an die Stadtwerke Zeitz GmbH sichern die Wohnungsunternehmen eine umwelt- und klimaschonende sowie kostengünstige Versorgung ihres Wohnungsbestandes in Zeitz-Ost und entscheiden sich zudem für eine sehr wirtschaftliche Lösung mit einem starken regionalen Partner, die ihren

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

Mietern Kostensicherheit und den Unternehmen Spielraum für Investitionen in ihren Wo h n u n g s b e s t a n d gibt. „Wir freuen uns über die Entscheidung der Wohnungsunternehmen, die wir als wichtige Kunden und Partner auf Augenhöhe zu schätzen wissen. Zudem gibt uns die frühzeitige Entscheidung für den neuen Vertrag Sicherheit für geplante und notwendige Investitionen“, betont Stadtwerke-Geschäftsführer Andreas Huke. Die neuen Verträge mit den Wohnungsunternehmen haben eine Laufzeit von zehn Jahren, beginnend ab 1. Juli 2014. Die veränderten, günstigeren Konditionen für den Bezug der Fernwärme von den Stadtwerken Zeitz gelten bereits ab 1. Juli 2012. Sie enthalten einen Festpreis, der bis zum 31. Dezember 2015 gilt.

Meine Region. Meine Energie. Steven Theilig, Kunde der Stadtwerke Zeitz GmbH

„Starker Service, starkes Angebot: Das gibt‘s für mich bei den Stadtwerken Zeitz.“ Ihre kompetenten Ansprechpartner rund um das Thema Energie erreichen Sie im Kundenzentrum, unter der Servicenummer 0 34 41 / 855-0 sowie auf www.stadtwerke-zeitz.de.

Stadtwerke Zeitz GmbH

8

3. Jahrgang | 23. Juni 2012


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE

Kayna feiert 125 Jahre freiwillige Feuerwehr

Festprogramm zum Feuerwehrjubiläum in Kayna

Die Kaynaer Feuerwehr feiert vom 6. bis 8. Juli ihr 125-jähriges Jubiläum und hat sich dafür ein schönes Festprogramm überlegt. Auch das Feuerwehrmuseum begeht dabei einen etwas kleineren Ehrentag, dies gibt es nämlich seit 15 Jahren. Manfred Seifert engagiert sich hier, um den Gästen Feuerwehrtechnik und Traditionen näher zu bringen. Seit 1910 steht das ehemalige Wehrhaus in Kayna und wurde 1997 zum Museum umfunktioniert. Viele Kameraden und freiwillige Helfer packten an, um es für die Besucher herauszuputzen. So kann man hier heute interessante Exponate wie eine pferdegezogene Handdruckspritze aus dem Jahre 1900 sehen. Diese stammte ursprünglich aus Zettweil und gibt den Gästen einen Einblick, wie beschwerlich es noch vor 100 Jahren gewesen sein muss Feuer zu löschen. Ein noch älteres Ausstellungsstück ist eine Dauerleihgabe der Zeitzer Wehr. Die Handdruckspritze von 1820 wurde von den Zeitzer Kameraden restauriert und findet im Kaynaer Museum einen würdigen Platz. Auch alte Dienst- und Ausgangskleidung kann bestaunt werden. Imposant ist auch der Feuerwehrturm, an dem früher die Löschschläuche getrocknet wurden. Wer sich die Leiter zum Turm ansieht wird feststellen, dass man schon körperlich fit sein musste, um die Schläuche per Leiter den Turm hochzubringen.

125 Jahre 45 Jahre 15 Jahre

Freiwillige Feuerwehr Kayna Freundschaft zur Feuerwehr Revnice Feuerwehrmuseum Kayna

Freitag, 6. Juli 2012 ca. 14.00 Uhr Empfang der Gäste aus Revnice 17.00 Uhr Festeröffnung am Feuerwehrmuseum 17.30 Uhr Schauübung der Feuerwehren in der Barbarossastraße ab 19.30 Uhr gemeinsamer Kameradschaftsabend der Feuerwehren Kayna und Revnice im Festzelt Samstag, 7. Juli 2012 10.00 Uhr Festsitzung der FF Kayna im Gerätehaus (für geladene Gäste) 13.30 Uhr Stellen zum Festumzug (Waldstraße/Höhe Waldhaus) 13.45 Uhr Festumzug mit Kranzniederlegung am Denkmal für Opfer der Weltkriege) ca. 15.00 Uhr Große Nachmittagsveranstaltung bis 18.30 Uhr im Festzelt Kaffee und Kuchen Kinderunterhaltung  Böhmische Tanzmusik  Kaynaer Laienspieler  Pöschis Tanzmäuse  Droyßiger Schalmeienplayers  Tombola  Schießen um den Wanderpokal des Schützenvereins Kayna 1874 Preisschießen 20.00 Uhr Tanz im Festzelt mit „Redwood“ aus Hohenmölsen

Ganz neu und extra zum Jubiläum wird der Raum der Freundschaft eingeweiht. Hier dreht sich alles um die Partnerschaft der Kaynaer Wehr mit der Feuerwehr Revnice aus Tschechien. Diese Beziehung wächst seit 1967 und wurde damals über Arbeitskontakte aufgebaut. Für Führungen bieten sich vor allem die Wochenenden an. Interessierte sollten sich bei Maik Sauppe oder Manfred Seifert unter 034426/21430 oder 034426/50070 melden.

Sonntag, 8. Juli 2012: 10.00 Uhr gemeinsamer Besuch der FF Kayna und bis 12.00 Uhr der FF Revnice in Zeitz (Stadtführung und Besichtigung Rathausturm) ca. 14.30 Uhr Verabschiedung der Gäste

IM P RESS U M

MichaelBOTE A m t s b l a t t

d e r

S t a d t

Z e i t z

Herausgeber: Stadt Zeitz Verantwortlich für den amtlichen Teil: Dr. Volkmar Kunze, Oberbürgermeister Redaktion: Sebastian Nicolai, Tel. 03441-83217, E-Mail: Sebastian.Nicolai@ stadt-zeitz.de · Andrea Kipping, Tel. 03441 - 83358, E-Mail: Andrea. Kipping@stadt-zeitz.de Layout und Druck: DRUCKHAUS Zeitz, An der Forststr., 06712 Zeitz, Tel. 03441-6162-0, E-Mail: info@druckhaus-zeitz.de, www.druckhaus-zeitz.de Verantwortlich für Anzeigen/Beilagen: Druckhaus Zeitz Erscheinung: monatlich, kostenlos an alle Haushalte im Verbreitungsgebiet Nächster Erscheinungstermin: Samstag, 28. Juli 2012 Nächster Redaktionsschluss: Dienstag,17. Juli 2012

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

9


MichaelBOTE

Verkehrssicherheitstag auf dem Schützenplatz

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

Sommerfest für Groß und Klein im Georgius-Agricola-Klinikum am Sonnabend, dem 7. Juli 2012 von 11.00 bis 15.00 Uhr im Georgius-Agricola-Klinikum Zeitz und im Klinikpark

Unter dem Motto „Den sicheren Weg im Blick“ wird am 17. Juli 2012 der achte Verkehrssicherheitstag für Alt und Jung vorbereitet. Die Stadt Zeitz und ihre Partner, wie die Polizei, das DRK, Verkehrswacht Zeitz, die Feuerwehr, der Direktor des Amtsgerichtes Zeitz, SWZ, ACE, AOK, Sanitätshaus Stolze, DEKRA, Fa. Fielmann, Landesverkehrswacht, Fahrraddienst Mende und das Ordnungsamt der Stadt Zeitz werden in der Zeit von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr viele Aktionen planen. Diese sind die Bereitstellung von Feuerwehrtechnik, Fahrzeugsimulator, Gurtschlitten, Verkehrsüberwachungstechnik, Reaktionstester, DRK Rettungswesen und 1. Hilfe, Sehtest, Rauschbrille, das AOK Mobil, Rad- und Rollerparcours, Verkehrsquiz, Tombola u.v.m. Das Amtsgericht Zeitz, unter der Leitung des amt. Amtsgerichtsdirektors Herrn Dr. Koch, werden Verkehrsteilnehmer zu Rechtsfragen beraten. Das Sanitätshaus Stolze bemüht sich um unsere älteren Verkehrsteilnehmer. Hier werden Elektromobile vorgestellt, die Personen nutzen, welche nicht mehr gut zu Fuß sind. Unsere Aktion „Achtung Auto“ läuft am 11. und am 12. Juli mit den 5. Klassen der Sekundarschule 3 und „Am Schwanenteich“ auf dem Schützenplatz. Heiß begehrt sind die Plätze im Puppentheater der Landesverkehrswacht. Anschließend können die Kleinen sich im Spaßmobil austoben. Noch eine Aktion für die älteren Verkehrsteilnehmer bietet die Zeitzer Verkehrswacht an. Der Vorsitzende, Herr Görg, wird für Fragen aus dem Verkehrsalltag Rede und Antwort stehen. Oldtimerfahrzeuge und Biker zeigen ihre Fahrzeuge. Benzinfahrzeuge stehen für die etwas größeren Jugendlichen zum Fahrtest zur Verfügung. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

p PaketshoGeraer Str. 13, 06712 Zeitz Telefon

gegenüber Netto

03441 218488 10

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Bienengartens am Georgius-Agricola-Klinikum Zeitz lädt das Klinikum und der Imkerverein Zeitz und Umgegend zum Sommerfest ein. P RO G RA MM 9.30 Uhr Vortrag für den Imkerverein und Interessierte zum Thema „Heilen mit Bienenprodukten“, Referent: Prof. Dr. E. Hentschel 11.00 Uhr offizielle Eröffnung des Festes im Klinikpark mit Chormusik und Tanz der Bienenkinder 12.00 Uhr Chemie und Magie mit Clown Knuddel, Kinderprogramm der Uniklinik Jena 13.00 Uhr Vortrag zum Thema „Sinne im HNO-Bereich – Wie wir schmecken, riechen, Gleichgewicht halten und hören“ Referent: Dr. Schallawitz, Oberarzt der HNO-Klinik Zeitz Angebote – Klinikum präsentiert das medizinische Leistungsangebot – Übungen zur 1. Hilfe, Blutdruck- und Blutzuckermessungen – Kinderfest mit zahlreichen Attraktionen (Spiele, Mal- und Bastelstraße, Kinderschminken, Klinikclowns, Gipsverbände, Ponyreiten, Streicheltiere) – Feuerwehr und Rettungswagen „zum Anfassen“ – Führungen der Imker durch den Bienengarten, Schauschleudern von Honig, Verkauf von Imkerprodukten – Vielfältige kulinarische Angebote Interessierte sind herzlich eingeladen. Eintritt wird nicht erhoben.

Wichtig Hinweis zu den Abfallgebühren Da einige Bürger bzw. Vermieter ihrer Mitteilungspflicht bei der Abfallwirtschaft Sachsen-Anhalt Süd nicht nachkommen, weil sie der Meinung sind, dass die Weiterleitung der Änderungen automatisch durch die Meldebehörden erfolgt; weisen wir nochmals auf folgenden Sachverhalt hin: Mit Einführung des Behälteridentifikationssystems ab diesem Jahr ist es wichtig, dass sich der Anschlusspflichtige bei Änderungen mit der Abfallwirtschaft Sachsen-Anhalt Süd, Südring 8, 06618 Mertendorf in Verbindung setzt, da neben den Personendaten auch die Abrechnung der Abfallbehälter innerhalb der Verarbeitung der Stammdaten erfolgt.


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

Sommerfest

MichaelBOTE

Einladung

liste von Ausschuss- und Stadtratssitzungen der Stadt Zeitz. Die drei Stadträte traten bereits am 6. Mai 1990 zu den ersten freien Kommunalwahlen in Zeitz an.

des Frauenarbeitskreises

Einladung zum Sommerfest am Donnerstag, dem 28. Juni 2012, 16.30 Uhr, im offenen Treff der Volkssolidarität, AnnaMagdalena-Bach-Straße 22 in Zeitz.

Informationen zu den Tagesordnungen und Beschlüssen des Zeitzer Stadtrates können auch online unter: www.ratsinfo-online.de/zeitz-bi nachgelesen werden.

Wie schon oft, werden wir uns auch dieses Mal mit leckeren Sachen vom Grill verwöhnen lassen. Getränke gibt es natürlich auch. Dazu fehlt nur noch Frau Sonne, damit wir auch im Garten genießen können. Zu dieser lockeren Runde haben wir zwei Frauen eingeladen, die uns mit den Funktionen, die sie ausüben, bekannt machen. Das ist einmal Eva von Angern, sie ist die Vorsitzende des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt. Sie wird uns viel darüber erzählen, was der Landesfrauenrat für die Frauen im Land bewegt, wie er sich zusammensetzt, die Arbeitsweise, wie er sich finanziert und seine derzeitigen Aktivitäten. Vielleicht erinnern sich noch einige daran, wie Teilnehmerinnen begeistert von einer Bildungsreise nach Finnland berichtet haben. Die Initiative dazu ging vom Landesfrauenrat aus. Dazu kommt Doreen Gloede. Sie ist in ihrerm Amt als Beauftragte für Chancengleichheit im Jobcenter noch recht neu, kann aber sicher schon ihr Aufgabenfeld klar umreißen.

Neuer Teilnehmerrekord zum 14. Kinderduathlon

Auf dem Zeitzer Neumarkt ging es am Donnerstag, dem 14. Juni zum 14. Kinderduathlon trotz schlechtem Wetter heiß her. Los ging es mit den Wettbewerben der Kindertagesstätten. Insgesamt 21 Teams kämpften um die schnellste Zeit und wurden von ihren Eltern und Erzieherinnen ordentlich angefeuert. Danach starteten bei den Grundschulen insgesamt 15 Mannschaften. Die Jüngsten mussten zum Duathlon die Disziplinen Laufen und Rollerfahren überstehen. Ab der dritten Klasse fuhren die Jungen und Mädchen mit dem Rad. Natürlich stand auch die Sicherheit im Fordergrund und alle Teilnehmer trugen einen Helm.

Stadträte für 20-jährige Tätigkeit geehrt

Knapp 180 Kinder verbrachten so einen schönen und sportlichen Nachmittag, welcher in Zusammenarbeit des Kreissportbundes Burgenland, der SG Chemie Zeitz, Abteilung Radball, der Verkehrswacht Zeitz und der Stadt Zeitz ausgerichtet wurde. Es kamen fast 40 Kinder mehr als im Vorjahr, was für diesen Wettbewerb spricht.

Ergebnisse: Kindertagesstätten 1. Kunterbunt 2. Bärenstark (Rippicha) 3. Montessori-Kinderhaus

In der Juni-Stadtratssitzung wurden Karin Wetzelt, Horst Heller und Roland Seidelt für ihre über 20-jährige Stadtratstätigkeit mit der Ehrenurkunde der Stadt Zeitz und dem Eintrag ins Ehrenbuch geehrt. Stadtratsvorsitzender Eugen Engel hielt die Laudatio und strich heraus, dass „jeder von ihnen in unserer Stadt Zeitz eine persönliche Note hinterlassen hat. Sei es in den Bereichen der Erhaltung von Kirchenhistorie, sozialer Leistungen, Sportförderung und einiges mehr“. Besonders erinnern wollte Eugen Engel nochmals daran, dass alle ihre Entscheidungen unabhängig von der politischen Heimat gemeinsam getroffen wurden, denn genau das macht für ihn kommunalpolitisches Verständnis und Engagement aus. Solange Frau Wetzelt, Herr Heller und Herr Seidelt ihre schöpferische Kraft für kommunalpolitische Belange in den Dienst der Stadt Zeitz stellen mögen, sind ihre Namen gern gesehene und geachtete Insignien jeder Anwesenheits-

Grundschulen – 1. und 2. Klasse 1. 8. Grundschule 2. Kretzschau 3. Rasberg II Grundschulen – 3. und 4. Klasse 1. Schwanenteich 2. Bergsiedlung 3. Kretzschau

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

11


MichaelBOTE

Seifenkistenrennen

Tipps

Am Sonntag, dem 15. Juli 2012 findet das diesjährige Seifenkistenrennen wieder in der Gleinaer Straße in Zeitz statt. Ab 12.00 Uhr erfolgen die DEKRA Prüfungen der Kisten, 13.00 Uhr starten die Vorläufe zur Veranstaltung und um 14.00 Uhr erfolgt der erste Startschuss. Jeder, der Lust hat, sein Können zu zeigen, kann sich beim SHHZ e.V. telefonisch 0 34 41 / 21 32 51, per Mail info@shhz.de bis 12. Juli oder direkt am Renntag bis 12.00 Uhr anmelden. Das Kreativitätszentrum ist schon fleißig am Kiste basteln, sie haben ihre Teilnahme schon signalisiert. Für die Sicherheit denkt bitte jeder Starter an einen Sturzhelm. An der Rennstrecke ist für das leibliche Wohl gesorgt, es gibt herzhaft Gegrilltes, aber auch selbstgebackenen Kuchen. Aufgrund der Veranstaltung wird die Durchfahrt der Gleinaer Straße im Zeitraum von 10.00 bis 18.00 Uhr beeinträchtigt werden. Die Umleitungsstrecke erfolgt über Gustav-Mahler-Str. – Beethovenstraße sowie umgekehrt Geußnitzer Str. – Kreuzung Wasserturm – Beethovenstr. – Gustav-Mahler-Str. Die Veranstalter bitten um Verständnis.

Neptunfest im Theißner Schwimmbad Am Samstag, dem 21. Juli 2012 besuchen wieder einmal Neptun und sein Gefolge das Schwimmbad in Theißen. Um 9.00 Uhr startet das traditionelle Volleyballturnier, mit anschließenden Spaßspielen im Wasser und auf dem Lande.

Tonscheibenschießen und Sportmobil stehen ebenso auf dem Plan, wie eine Präsentation des Kampftaucherteams der Bundeswehr. Für weitere Unterhaltung sorgen eine Globus-Modenschau und Auftritte der Blue-White-Sisters. Die Band „Rush Hour“ heizt am Abend die Stimmung im Zelt an.

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

Freiflächengestaltung und Bestand der Linden vor der ehemaligen Franziskanerklosterkirche In den letzten zwei Wochen wurde das Thema „Freiflächengestaltung und Bestand der Linden vor der Franziskanerklosterkirche“ sehr stark reflektiert. Eine abschließende Entscheidung zur Fällung der vier Linden vor der Kulturkirche des ehemaligen Franziskanerklosters ist noch nicht getroffen. Für die Neugestaltung der bisherigen Grünfläche, einschließlich der Fläche des gastronomischen Freisitzes liegen bislang lediglich Ziele und Überlegungen vor. Aufgrund der öffentlichen Diskussion der letzten Tage sollen in kurzer Zeit zwei bis drei weitere Gestaltungsvarianten erarbeitet werden, welche die Ziele der Stadtsanierung und zukünftigen Stadtgestaltung an dieser Stelle umsetzen könnten. Es soll aber auch beachtet werden, dass das Kirchenbauwerk zu den wichtigsten und ältesten erhaltenen Bauwerken der Stadt gehört und deshalb eine städtebauliche Aufwertung erhält. Die Freifläche kann bei der realen Nutzung der Kulturkirche auch Funktionen eines Sommerfoyers übernehmen. Erst mit diesem Planungsstand kann über den verbleibenden Bestand von Bäumen und Neupflanzungen in diesem Bereich entschieden werden. Oberbürgermeister Dr. Kunze dazu: „Die Entwicklung des Baumbestandes in diesem Bereich wird im Zusammenhang mit einer neuen Freiflächenstudie nach Abwägung aller Belange des Denkmals- und Baumschutzes entschieden, wir werden nicht leichtfertig Baumgrün mit einer noch langfristigen Lebensdauer wegnehmen, wenn es Alternativen, zum Beispiel auch den Ersatz langjährig unterbliebener Pflegemaßnahmen gibt, wir werden die Neugestaltung so vornehmen, dass die Freifläche vielfältigen Anforderungen entspricht!“ Die weiteren Gestaltungsvorschläge sollen Mitte Juli vorliegen.

MichaelBOTE

A mtsbl at t der S ta dt Zeit z

Nächster Erscheinungstermin: Samstag, 28. Juli 2012 Nächster Redaktionsschluss: Dienstag, 17. Juli 2012

12

3. Jahrgang | 23. Juni 2012


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE

rmine e T & s p Tip ruppen g r e t a e h t Kinder

Für die Direktorin ist es selbstverständlich, dass nur der- oder diejenige mit den besten Zensuren dafür in Frage kommt und sie provoziert mit dieser Äußerung ein wahres Feuerwerk an Emotionen: „Was heißt das schon: der Beste?“, „Sagt mein Zeugnis, wer ich bin – und was ich kann?“ „Wer darf über mich entscheiden?“, „Und wenn ich nicht auffalle, heißt das dann, dass ich kein Talent habe?“ Auf der Suche nach einem Repräsentanten liefern sich Naturwissenschaftler, Sportler, Sprachgenies und Künstler einen wortreichen (Gesangs-)Wettstreit. Der um Harmonie bemühte Lehrer versucht immer wieder zu vermitteln; die Direktorin entdeckt plötzlich längst vergessene Träume; und der Hausmeister – ja, warum taucht der eigentlich ständig auf? Eine tolle Geschichte und Popmusik, wie sie sein soll: dynamisch, romantisch, tanzbar, frech, groovy, verträumt – einfach begeisternd.

Kinderrevue

„Der Zauberer von Camelot“ Buch und Liedtexte von Lutz Hübner Musik von Marc Schubring Am Donnerstag, dem 5. Juli 2012, 19.00 Uhr Premiere Theatergruppe des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Zeitz Haus II, Aula, mit dem Stück „Camelot“ Paul verbringt seine Tage meist alleine vor dem Computer, Freunde hat er kaum, draußen spielen will er nicht. Manche nennen ihn Außenseiter, andere Streber. Paul hat einen großen Traum: Er möchte ein mächtiger Zauberer werden, so mächtig wie der große Merlin aus der Sagenwelt der Ritter der Tafelrunde von König Artus. Als er auf einer Webseite nach neuen Informationen über Merlin sucht, öffnet sich zufällig das Tor der Zeit und er findet sich auf der mittelalterlichen Burg Camelot wieder. Für Paul wird es dort bald gefährlich, denn in seiner Schultasche befinden sich geheimnisvolle Sachen und er wird deshalb für einen Zauberer gehalten. Auf Camelot wird Paul zum Anführer, der seine Zauberkünste für die unterdrückten Kinder einsetzt. Denn der von Paul so bewunderte Merlin entpuppt sich als Kinderhasser, der verhindern will, dass der ungebetene Gast ein unliebsamer Konkurrent wird. Paul steht vor einer schwierigen Aufgabe: Er muss gegen die Figur kämpfen, die er am meisten bewundert. Kurzzeitig lässt sich Merlin von Pauls Taschenspielertricks aus dem 21. Jahrhundert blenden und sucht das Weite. Paul ist plötzlich berühmt und beliebt, er gefällt sich sehr in der Rolle des großen Herrschers über Camelot. Kurzerhand will er Schluss machen mit dem ritterlichen Lotterleben im Hofstaat. Kurz bevor Merlin mit einer Armee anrückt, um Camelot zurückzuerobern, sieht Paul glücklicherweise ein, dass er doch allzu selbstgefällig war. Die Kinder von Camelot versprechen, Paul zu helfen. Und diese Hilfe wird er brauchen im Kampf gegen den mächtigsten Zauberer der Welt!

Die Kindertheatergruppe Karambolage des Theater-Pädagogischen Zentrums Zeitz präsentiert

Der kleine Tag Auf dem Lichtstrahl zur Erde und zurück Text und Musik: Wolfram Eicke – Hans Niehaus – Rolf Zuckowski Premiere am Samstag, dem 14. Juli 2012, um 15.00 Uhr Neues Theater Kürbiskern Zeitz Der kleine Tag lebt im Lichtreich und will unbedingt auf die Erde, das darf jeder Tag nämlich nur einmal. Der kleine Tag fiebert seinem Flug auf die Erde entgegen. Die anderen Tage erzählen immer von ihren spannenden Erlebnissen, wenn sie wiederkehren: Das Feuer und der Reißverschluss wurden erfunden, Kolumbus entdeckte Amerika... Was wird er erleben? Wird er ein ganz besonderer Tag sein? Als es endlich soweit ist, reist der kleine Tag auf einem Lichtstrahl zur Erde. Er nimmt sein Publikum mit auf seine einmalige, poetische, anrührende und fröhliche Reise voller Staunen und Musik. Im Lichtreich hinter den Sternen und schließlich auf der Erde zeigt uns „Der kleine Tag“, dass die Kleinen oft größer sind, als die Großen denken. Die Kindertheatergruppe des TPZ-Zeitz besteht aus Kindern im Alter von 7 bis 12 Jahren. Jedes Jahr studiert die Gruppe ein neues Stück unter dem Motto „Kinder spielen für Kinder“ ein. Seit nunmehr 5 Jahren treten die Kinder mit ihren Stücken in Kindertagesstätten und anderen öffentlichen Einrichtungen auf, mittlerweile sind unsere Kinder aber auch auf Stadtfesten und größeren Bühnen zu Hause.

Premiere der Theatergruppe der Sekundarschule „Am Schwanenteich“ Zeitz mit dem Stück „Coco-Superstar“

Coco-Superstar… und unsere Schule steht Kopf Texte: Sandra Engelhardt Musik: Martin Maria Schulte Am Freitag, dem 6. Juli 2012, 18.30 Uhr Ort: Neues Theater Zeitz Kürbiskern

Unsere kleinen „Schauspieler“ kommen auch gerne zu Ihnen.

Es ist einfach unglaublich! Coco, der neueste Stern am Casting-Himmel, gibt ein Konzert in der Stadt! Doch damit noch nicht genug der Aufregung: Ihr Manager verkündet vor der Schulgemeinschaft, dass ein Vertreter der Schüler vor der Show Coco hinter der Bühne („backstage“) besuchen dürfe, womit der Wahnsinn seinen Lauf nimmt.

TPZ-Zeitz, Geußnitzer Straße 10, 06712 Zeitz, Tel.: 03441/217512

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

13


MichaelBOTE

Zeitz in Detmold Eindrücke vom Informationsstand des Partnerschaftsvereins Detmold – Zeitz, anlässlich der NRW-Tage, Pfingsten 2012 in Detmold Die überaus zahlreichen Besucher unseres Standes, die Mitglieder des Detmolder Partnerschaftsvereins und die Stadt selber haben einem freundlichen und entgegenkommenden Eindruck auf mich, Thomas Kuhlbrodt, hinterlassen. Selbiges bestätigen auch die Kolleginnen Frau Munzert, Markgraf und Teller, die mit von der Partie waren. Im Rahmen der Veranstaltung „Straße der Kulturen“ präsentierten sich die Partnerstädte mit Infoständen im Zentrum der Stadt.

14

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

Überaus großes Besucherinteresse galt der langjährigen und aktiven Städtepartnerschaft in Detmold und Zeitz. Erstaunt waren allerdings die Nichtdetmolder über die Tatsachen, dass Zeitz zum LSA gehört, eine Moritzburg mit Schlosspark besitzt, vielfältige Traditionen in der Geschichte, dem Handwerk und der Industrie hat und über erfolgreiche Winzerbetriebe in der Stadt und dem Altkreis verfügt. „Sie wollen doch nicht etwa behaupten, es gäbe Weinberge an der Weißen Elster?“, lautete eine der vielen Fragen an uns. Die mitgebrachten Weinproben aus der Zeitzer Region sowie der Zuckerkuchen eines Zeitzer Bäckers überzeugten Interessierte davon, dass es doch wohl neben der Zeitzer Kultur und Geschichte noch einige weitere gute Gründe gibt, der Stadt einen baldigen Besuch abzustatten. Aufgrund des großen Interesses wollen wir in Zusammenarbeit mit den Detmolder Freunden für den diesjährigen Herbst eine Busfahrt nach Zeitz organisieren. Ich danke allen Organisatoren in Detmold für die überaus freundliche Unterstützung und eine ausgezeichnete Ordnung und Sauberkeit im gesamten Stadtbereich. Wir Zeitzer haben uns sehr, sehr wohl und willkommen in der Stadt Detmold gefühlt. Auf Wiedersehen in Zeitz oder Detmold! Thomas Kuhlbrodt (Museum Schloss Moritzburg Zeitz)


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE

Angebot für Existenzgründer und Unternehmen

WBG

Herr Arnold vom Verein „Alt hilft Jung“ und Herr Warnicke, ego-Pilot der Wirtschaftsfördergesellschaft des Burgenlandkreises bieten gemeinsam am 3. Juli 2012 in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr in der Stadtverwaltung Zeitz, Altmarkt 1, Vorzimmer Friedenssaal, eine Beratung an. Am 10. Juli 2012 erfolgt eine weitere Beratung ergänzend durch die Teilnahme von Herrn Hirsch/Handwerkskammer Halle. Voranmeldungen nimmt das Referat Wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Zeitz unter Tel.: 03441/83-381 an.

...Ihr kommunaler Partner

...Ihr kommunaler Partner rund ums Wohnen... rund ums Wohnen...

3 helle Räume zum Leben! Wohnungsbaugesellschaft Zeitz mbh · Tröglitzer Straße 8 · 06712 Zeitz

Virchowstraße 17 in Zeitz

G Ver

61 m2 im Erdgeschoss, Tageslichtwannenbad, Keller, Stellplatz

Priva

Kaltmiete:

Von der Idee bis zur Umsetzbarkeit – alles zur eignen Existenzgründung!

275,00 €

zzgl. Nebenkosten

Letztes Seminar vor der Sommerpause! Die Agentur für Existenzgründungen aus Bad Frankenhausen und das Referat Wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Zeitz geben Gelegenheit zur Teilnahme an einem weiteren Seminar zum Thema „Existenzgründung und Existenzfestigung“. Termin: Ort:

26. – 28. Juni 2012 Seminarräume – Handwerkerhof – Am Herrmannschacht Naumburger Straße 99d in Zeitz Zeit: an allen Tagen von 8.00 bis 16.00 Uhr Gebühr: 40,00 Euro

Rufen Sie uns einfach an! Wir beraten Sie gern!

Vermietungs-Hotline 03441 - 80 40 80 Wohnungsbaugesellschaft Zeitz mbH Tröglitzer Straße 8 · 06712 Zeitz

Anmeldungen nehmen ab sofort das Referat Wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Zeitz unter Tel. 03441/83-290 und die Agentur für Existenzgründungen unter Tel. 034671/64290 entgegen.

w w w . w b g - z e i t z . d e

Kurse der Volkshochschule Burgenlandkreis

Willkom

Ort

Kurs-Nr.

Titel

Dozent

Beginn

VHS Zeitz 12FZ406Q Raum 6

Registergericht Sitz Geschäftsführer Aufsichtsrat Bankverbindung Englisch-Bildungsurlaub Herr Drechsler Mo., 25. 06. 2012 Amtsgericht Stendal Tröglitzer Str. 8 Jörg Stolper Erika Fischer Sparkasse Burgenlandkreis HRB 207945 06712 Zeitz Vorsitzende Konto-Nr.: nach dem Bildungsfreist.gesetz 8.00 – 13.00 Uhr 3 100 000 098

VHS Zeitz 12FZ2054 Raum 3

Naturstudium Frau Tomschin Zeichnen nach der Natur

Mo., 25. 06. 2012 17.30 – 19.45 Uhr

VHS Zeitz 12FZ307H Küche

Grillgenuss mal anders, Herr Große raffinierte Speisen vom Grill

Di., 26. 06. 2012 18.30 – 21.30 Uhr

VHS Zeitz 12FZ5018 Raum 8

Textverarbeitung mit Frau Prätzel Word 2012 – Aufbaukurs

Mo., 02. 07. 2012 10.00 – 13.00 Uhr

VHS Zeitz 12FZ5043 Raum 26

10-Finger-System in 5 Std. – Fr. Schaaf Tippen Sie noch im 2-Finger-System?

Mo., 23. 07. 2012 8.00 – 13.00 Uhr

St.-Nr:120/106/05626

BLZ: 800 530 00

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

15

Bank

DKB Kont BLZ:


MichaelBOTE

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

Veranstaltungstipps Stadt Zeitz JUNI und JULI 2012

JU N I Samstag, 23. Juni 2012 Zeitz/OT Zettweil Sonnenwendfeuer mit Live-Konzert 21.00 Uhr Brikettfabrik Herrmannschacht Mittsommernacht Sonntag, 24. Juni 2012 Weinhof Kloster Posa Zeitz „Was hat Luther mit dem Weinberg auf Kloster Posa zu tun?“ Montag, 25. Juni 2012 – Freitag, 20. Juli 2012 Kunst- und Museumspädagogisches Zentrum „Johannes Lebek“ im Torhaus von Schloss Moritzburg Zeitz SEGELBOOTE & SEGELFLIEGER aus Rinde, Holz und Blättern, Altpapier und Pappe – Sägen, Bohren, Schleifen, Falten und Wettsegeln und -fliegen im Schlosspark, ab 6 bis 11 Jahre Museumspädagogisches Angebot zur Ausstellung „WeltSpielZeug“, nach tel. Voranmeldung unter: Tel. 0 34 41 / 68 81 51 Samstag, 30. Juni 2012 14.00 Uhr Tourist-Information Zeitz Thematische Stadtführung: „Sagenhaftes Zeitz“ 15.00 Uhr Schloss Moritzburg Zeitz Eröffnung der Dauerausstellung „Himmlisches Streben – Irdisches Leben. Zeitz unter dem Bischofsstab

S port Samstag, 30. Juni 2012 und Sonntag, 1. Juli 2012 Zeitz/OT Kayna, Sportplatz Sportfest auf dem Sportplatz im Kieferngraben

Juli Sonntag, 1. Juli 2012 10.00 Uhr Brikettfabrik Herrmannschacht Bergmannstag 10.00 Uhr Schloss-Restaurant Moritzburg Zeitz Zeit(z)reise für kulinarische Genüsse und Interessenten alter Baukunst Sonderführung 10.00 –11.00 Uhr, anschließend Speisen (Anmeldungen unter 0 34 41/ 6 88 99 27) 13.00 Uhr – 18.00 Uhr

Weingut Hubertus Triebe Würchwitz Sommer-Open-Air Ein Fest der Musik mit Blaskapellen aus der Region.

14.00 Uhr – Schlosspark Moritzburg Zeitz 16.45 Uhr Musikalischer Sonntag mit der Kreismusikschule „Anna Magdalena Bach“ Zeitz 16

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

Weinhof Kloster Posa Bunter Weinabend zum 15-jährigen Bestehen vom Weinhof Kloster Posa

Donnerstag, 5. Juli 2012 19.00 Uhr Aula Haus II des Geschwister-Scholl-Gymnasiums PREMIERE – „Camelot“ Aufführung der Theatergruppe des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Freitag, 6. Juli 2012 18.30 Uhr

Gaststätte „Wilde Taube“ Philatelistischer Stammtisch

18.30 Uhr

Neues Theater Zeitz Kürbiskern PREMIERE – „Coco-Superstar“ Aufführung der Theatergruppe der Sekundarschule „Am Schwanenteich“ Zeitz

19.00 Uhr Schlosspark Moritzburg Zeitz Die Sommer Salsa Party Salsa, Mambo, Cha-Cha-Cha nonstop 19.30 Uhr

Stephanskirche Zeitz Konzert des Streichorchesters der Kreismusikschule „Anna Magdalena Bach“ Zeitz

Freitag, 6. Juli 2012 – Sonntag, 8. Juli 2012

Zeitz/OT Würchwitz Festwochenende anlässlich 125 Jahre Feuerwehr Kayna, 45 Jahre Partnerschaft mit der Feuerwehr Revnice (Tschechien), 15 Jahre Kleines Feuerwehrmuseum Schießen um den Wanderpokal des Schützenvereins 1874 Kayna und Chorkonzert des Männergesangvereins „Harmonie“ 1851 Kayna

Samstag, 7. Juli 2012 11.00 Uhr – Georgius-Agricola-Klinikum Zeitz u. Klinikpark 15.00 Uhr Sommerfest für Groß und Klein Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Bienengartens am Georgius-Agricola-Klinikum Zeitz laden das Klinikum und der Imkerverein von Zeitz und Umgegend von 1895 zum Sommerfest ein. 15.00 Uhr Schlosspark Moritzburg Zeitz Gerhard Schöne Das Wunschliederkonzert oder „Alles muss klein beginnen“

Samstag, 14. Juli 2012 10.00 Uhr – Kreismusikschule „Anna Magdalena Bach“ Zeitz 12.30 Uhr Tag der offenen Tür 11.00 Uhr Schlosspark Moritzburg Zeitz Familienfest zum Internationalen Jahr der Genossenschaften


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

15.00 Uhr

MichaelBOTE Freitag, 27. Juli 2012 – Sonntag, 29. Juli 2012

Neues Theater Zeitz Kürbiskern PREMIERE – „Der kleine Tag“ – Auf dem Lichtstrahl zur Erde und zurück Aufführung der Kindertheatergruppe Karambolage des TPZ-Zeitz

Samstag, 14. Juli 2012 und Sonntag, 15. Juli 2012

Weinhof Kloster Posa Historische Weinbergführung

Samstag, 28. Juli 2012

09.00 Uhr – Zeitz, Schützenplatz 13.00 Uhr Verkehrssicherheitstag

14.00 Uhr Tourist-Information Zeitz Thematische Stadtführung zum Thema: „Bedeutende Zeitzer Persönlichkeiten“

Neues Theater Zeitz Kürbiskern Kindermusical Aufführung der Schule Rehmsdorf und der Kreismusikschule „Anna Magdalena Bach“ Zeitz

Sport

Donnerstag, 19. Juli 2012

Dienstag, 3. Juli 2012

15.30 Uhr Medienausleihstelle der Stadtbibliothek „Martin Luther“ Treff über 50 „Spannendes für lange Sommernächte“ 18.00 Uhr

Stadtbibliothek „Martin Luther“ Literaturpräsentation anlässlich des 170. Todestages von Clemens Brentano

Dienstag, 17. Juli 2012

18.00 Uhr

Stadt Zeitz 10. Festival der Reformation Wanderausstellung „Lutherarchälogie – Neueste Fundsachen aus Mansfeld und Wittenberg“

16.30 Uhr Ernst-Thälmann-Stadion Zeitz Kinder- und Jugendspiele Faustball U12, U14 Donnerstag, 5. Juli 2012

Gewandhaus-Galerie in der Tourist-Information Ausstellungseröffnung: „Luthernachkommen“ Ausstellung von Rainer Krause

17.00 Uhr Ernst-Thälmann-Stadion Zeitz Kinder- und Jugendspiele Faustball U16, U18

Freitag, 20. Juli 2012

Freitag, 6. Juli 2012

17.00 Uhr Stadtbibliothek „Martin Luther“, Literaturgalerie Ausstellungseröffnung: Bilder von Andreas Riemenschneider

17.00 Uhr Ernst-Thälmann-Stadion Zeitz Kinder- und Jugendspiele Faustball U12, U14

18.30 Uhr

Samstag, 7. Juli 2012

Gaststätte „Wilde Taube“ Philatelistischer Stammtisch

10.00 Uhr Ernst-Thälmann-Stadion Zeitz Kreiskinderspiele der Leichtathleten

Samstag, 21. Juli 2012 13.00 Uhr Schloss Moritzburg Zeitz Sonderführung durch die historischen Wehr anlagen

Ausstellungen

15.00 Uhr Schloss Moritzburg Zeitz Sonderführung durch die barocken Gemächer mit des Herzogs Hofmedicus

Museum Schloss Moritzburg Zeitz Dauerausstellungen

Sonntag, 22. Juli 2012

• • • • •

15.00 Uhr Schloss Moritzburg Zeitz „Sommerroman(t)ik“ Saale-Unstrut Sonderführung durch die barocken Gemächer „Die höfische Jagd“ 14.00 Uhr Schlosspark Moritzburg Zeitz „musika romanica“ Chorkonzert im Rahmen der „Sommerroman(t)ik Saale-Unstrut“

Kinderwagen – Kinderjahre. Kulturgeschichte des Kinderwagens Zeit der Herzöge – Barocke Residenzkultur in Zeitz Mobiliar und Kunsthandwerk von der Renaissance bis zum 19. Jahrhundert Himmlisches Streben – Irdisches Leben. Zeitz unter dem Bischofsstab. „Das Kirchenjahr“ (im Dom „St. Peter & Paul“, Ausstellungsraum über der Fürstenloge, Besichtigung nach Voranmeldung möglich)

Montag, 23. Juli 2012 – Freitag, 27. Juli 2012

Sonderausstellungen

KulturVilla Zeitz Eine Woche Theaterferien im TPZ-Zeitz!

• •

Mittwoch, 25. Juli 2012 10.00 Uhr – Schlosspark Moritzburg Zeitz 16.00 Uhr Ferienspiele Thema: Wasser

bis 1. Juli 2012 „Zeichnungen und Aquarelle“ – Charlotte Petersohn bis 19. August 2012 „WeltSpielZeug“ Spielzeug-Kreationen von Kindern aus Asien, Afrika und Lateinamerika 3. Jahrgang | 23. Juni 2012

17


MichaelBOTE •

27. Juli – 29. Juli 2012 10. Festival der Reformation Wanderausstellung „Lutherarchälogie – Neueste Fundsachen aus Mansfeld und Wittenberg“

Kunst- und Museumspädagogisches Zentrum „Johannes Lebek“ im Torhaus von Schloss Moritzburg Zeitz Dauerausstellung • Druckkunst Sonderausstellungen • bis 19. August 2012 Johannes Lebek – Illustrationen zu Märchen und eigenen Geschichten Stadtbibliothek „Martin Luther“ Zeitz, Literaturgalerie • bis 16. Juli 2012 „Island“ – Fotoausstellung von Peter Schröter • ab 21. Juli 2012 Bilder von Andreas Riemenschneider Gewandhaus-Galerie in der Tourist-Information Zeitz • seit 27. April 2012 „Fotografien und Zeichnungen“ – Wiegand Sturm • ab 20. Juli 2012 „Luthernachkommen“ – Rainer Krause Franziskanerkloster Zeitz • Dauerausstellung „Theaterausstellung im Soziokulturellen und Theaterzentrum Zeitz des Kultur-, Kunst- und Theater vereins der Stadt Zeitz“, gefördert durch die Bundesstiftung Kultur Ausstellung im Foyer des Zeitzer Rathauses • Die Fabeln Martin Luthers illustriert in Holzschnitten von Schülern der 4. Klasse der Grundschule „Am Schwanenteich“ nach Motiven von Lukas Cranach. Die Kinder arbeiteten im Kunst- und Museumspädagogischen Zentrum „Johannes Lebek“ im Museum Schloss Moritzburg Zeitz. Änderungen vorbehalten!

Museen & Heimatstuben • Dorfmuseum „Kaynastube“ und Dorfmuseum „Alte Schule“

Info

• Dorfmuseum „Kaynastube“ Ortsteil Kayna, Bahnhofstraße 4, 06712 Zeitz Geöffnet dienstags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr • Dorfmuseum „Alte Schule“, „Lapidarium“ im „Barbarossa-Keller“, Kleines Feuerwehrmuseum Ortsteil Kayna, Kirchplatz 2, 06712 Zeitz Kontakt und Anmeldung: Für die Dorfmuseen: Hermann Heiner, Tel. 03 44 26 / 5 08 79 Führungen sind nach Anmeldung möglich. • Heimatzimmer Theißen Schulstraße 9, Theißen, nach telefonischer Absprache Tel. 0 34 41 / 68 05 06 • Museum Schloss Moritzburg Zeitz, Schlossstraße 6, 06712 Zeitz, Tel. 0 34 41 / 21 45 46 Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr •

Kunst- und Museumspädagogisches Zentrum „Johannes Lebek“ im Torhaus Schlossstraße 6, 06712 Zeitz, Tel. (03441) 688151 Öffnungszeiten: täglich nach Vereinbarung

Zu vermieten: freie Flächen ab 60 m2

für Dienstleistungen oder Fachgeschäfte ab sofort in unserer Shopzone. GLOBUS Handelshof St. Wendel GmbH & Co. KG Betriebsstätte Theißen Zeitzer Straße 39 · 06711 Zeitz / OT Theißen Telefon-Nr. 03441/683 101, Frau Jahr E-Mail: c.jahr@globus.net

Entsorgungsfachbetrieb · Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001

Ankauf von Schrott, Metallen, Legierungen Aufkauf von Kleinstmengen Großscheren, Aufbereitung, Recycling, Containerdienst Industriedemontagen, Brückenrückbau etc. Schrott Wetzel GmbH 04523 Elstertrebnitz · B 10 · Fon 03 42 96 / 98 80 · Fax 03 42 96 / 9 88 11 Mo – Do 7.00 – 16.45 Uhr · Fr 7.00 – 15.45 Uhr · Sa geschlossen

18

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

3. Jahrgang | 23. Juni 2012


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE

E S S Ü H C S P P A SCHN

Am 1. Juni stürmten trotz wechselhaften We tters viele Mädchen und Jungen in den Schlosspark Moritz burg Zeitz zum 9. Zeitzer Kinderfest. Dort konnten sie sich an den verschiedensten Ständen spo rtlich betätigen, spiele n, basteln, jede Menge Wissenswertes über die Natur und unsere heimische Tierwelt erfahren sow ie als kleine Künstler im Programm auf der großen Schlosspa rkbühne agieren. Für die vielen Angebote sorgten Vereine, Firm en, Institutionen und Helfer, bei denen sich die Kinder aber au ch die Veranstalter hie rmit recht herzlich bedanken möchten.

in ZEKIWA/Brühl orhaben Knoten eiuv dr ba p fts ap ha kn sc ch ein Das Gem sstraße ist na traße und Schlos rden. Vertreder Domherrens freigegeben wo r eh rk Ve n de r fü lt, Landrat eit ha uz jähriger Ba de Sachsen-An ör eh ub ba en lkmar aß str adt Zeitz Dr. Vo ter der Landes ermeister der St rg enbebü Eig er s Ob de e, Harri Reich Betriebsleiter ch das gang Schirmer, lis olf bo W m e sy wi en so itt e Kunz durchschn der Stadt Zeitz noch Restartriebs Abwasser e sind jetzt nur ab ig fre rs eh rk Ve r rabenbrücke de lg ch üh M Na Band. Gehweges der s de ite Se er beiten an ein fertig zu stellen.

r graDer Zeitzer Oberbürgermeiste ster mei iede schm Gold dem tulierte ährigen Andreas Otto zu seinem 25-j iede Firmenjubiläum. Die Goldschm zer Tra„Schmucker Otto“ ist ein Zeit 5 ist ditionsunternehmen. Seit 181 ein Gein dem Laden am Rossmarkt aren schäft mit Uhren und Schmuckw sein dete grün Otto reas And . ssig ansä in 7 198 z Mär 16. Unternehmen am g bezo 1 199 ße. Stra rger mbu der Nau kt. mar Ross am er die Räumlichkeiten

Im Mai wurden im Museum Schloss Moritzburg und im Zeitzer Rathaus Aufnahmen für Teile eines Dokumentarfilms gedreht. Die Tellux-Film GmbH bereitet derzeit das Projekt „BISMARCK“ im Auftrag des BR alpha (Bildungssender d. Bayrischen Rundfunks) im Raum Altenburg, Zwickau, Dessau, Jena, Zeitz und Ilmenau vor. Es sind zwei weitere Folgen der Reihe „Die Deutsche Geschichte” im Format eines FernsehDokumentarspiels geplant.

ndurch das ego. Pilote Monatlich werden r de ün Gr ein d derin un netzwerk eine Grün auslt ha -An sen ch Sa nz des Monats aus ga ratertag für Existenz gezeichnet. Zum Be thaus Ra er itz Ze im i gründer am 15. Ma ng hling die Auszeichnu erhielt Reinhard Rö Dr. ter eis erm ürg erb Ob durch den Zeitzer nt seinem Sportwaffe Volkmar Kunze. Mi e aß str ow ch Vir r de ng in und Angelshop Röhli isen rund kre ch Fa in r nu ht 1 in Zeitz ist er nic ff, ortwaffen ein Begri ums Angeln und Sp Einmal n. gio Re r de in se sondern die Adres rrt er einen Petrijünge wöchentlich organisie dem i be , äft sch Ge m Stammtisch in seine u„Anglerlatein“ austa man sich über das . nn ka schen

Heinz Junge, Geschäftsführer der Mibrag mbH, übergab im Juni einen Scheck an Frank Puschendorf, Schatzmeister des Mitteldeutschen Umwelt- und Technikpark im Zeitzer Herrmannschacht. Die Mibrag unterstützt schon seit vielen Jahren den Verein und damit die älteste erhalte hat ng Förderu diese Durch Welt. der ne Brikettfabrik sich bereits viel auf dem Schachtgelände verändert. So sind aktuell zwei Loks bereits restauriert, das Turmhaus ist saniert und beherbergt jetzt die Ofenausstellung und der Braunkohlewald kann weiter gepflegt werden. Die 15.000 Euro sollen in 2012 weitere bauliche Aktivitäten auf dem ehemaligen Industriegelände ermöglichen.

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

19


MichaelBOTE

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

A mtliche B ekanntmachungen der S tadt Z eitz Bekanntgabe des Bürgerbüros ACHTUNG Kindereinträge im Reisepass der Eltern sind ab dem 26. Juni 2012 ungültig Aufgrund europäischer Vorgaben ergibt sich im Deutschen Passrecht eine wichtige Änderung: Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gültig. Das Bundesministerium empfiehlt den von der Änderung betroffenen Eltern, bei geplanten Auslandsreisen, rechtzeitig neue Reisedokumente für die Kinder bei ihrer zuständigen Passbehörde zu beantragen. Als Reisedokumente für die Kinder stehen – Kinder-Reisepässe – Reisepässe und – je nach Reiseziel – – Personalausweise zur Verfügung. Hinweise zur Beantragung für den Kinder-Reisepass: Wer kann den Kinder-Reisepass beantragen? Mutter und Vater müssen den Pass gemeinsam beantragen. Geht nur einer zum Amt, braucht er die Vollmacht des anderen. Das Kind muss auf jeden Fall dabei sein. Brauchen schon Babys einen Pass? Ja! Wer mit einem Neugeborenen verreisen möchte, braucht einen Pass – mit einem biometrischen Foto des Kindes (keine Haare im Gesicht, ernster Blick). Wichtig: Das Foto muss erneuert werden, wenn das Kind gewachsen und nicht mehr erkennbar ist. Prüfen Sie das rechtzeitig vor der Reise. Wie schnell bekommt man den Kinder-Reisepass? Der Kinder-Reisepass ist ein reines Papierdokument. Der Pass wird sofort ausgestellt, wenn alle erforderlichen Unterlagen (Geburtsurkunde, Foto) vorliegen. Kosten: 13 Euro. Jede Änderung (neues Foto, Vermerk über veränderte Augenfarbe) kostet 6 Euro. Wie lange gilt der Reisepass für Kinder? Der Kinder-Reisepass ist sechs Jahre gültig und kann einmal verlängert werden. Hat das Kind sein 12. Lebensjahr vollendet, wird der Pass ungültig. Danach muss ein regulärer, elektronischer Reisepass beantragt werden. Kontakt Bürgerbüro der Stadt Zeitz, Altmarkt 1, 06712 Zeitz Telefon: 03441-83312 Sprechzeiten Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag jeden 1. und 3. Samstag im Monat: 20

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

08.30 – 16.00 Uhr 08.30 – 18.00 Uhr geschlossen 08.30 – 18.00 Uhr 08.30 – 14.00 Uhr 08.30 – 12.00 Uhr

Festsetzung der Hundesteuer für das Kalenderjahr 2012 durch öffentliche Bekanntmachung für die Stadt Zeitz Die Festsetzung durch öffentliche Bekanntmachung betrifft alle Hundesteuerpflichtigen, die im Kalenderjahr 2012 die gleiche Hundesteuer wie im Vorjahr zu entrichten haben. Für sie wird die Hundesteuer für das Kalenderjahr 2012 gem. § 12 KAG LSA (Kommunalabgabengesetz Land Sachsen-Anhalt) durch diese öffentliche Bekanntmachung mit dem zuletzt veranlagten Betrag festgesetzt. Diese Steuerfestsetzung hat mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung die Rechtswirkung eines schriftlichen Steuerbescheides. Rechtsbehelfsbelehrung Gegen diese Steuerfestsetzung ist der Widerspruch zulässig. Der Widerspruch ist innerhalb eines Monats nach dieser öffentlichen Bekanntmachung schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Zeitz, Altmarkt 1, 06712 Zeitz, einzulegen. Zeitz, den 29. 05. 2012

gez. Dr. Kunze, Oberbürgermeister

Benutzungs- und Entgeltordnung für die Überlassung von Räumlichkeiten in Gebäuden sowie von Einrichtungen der Stadt Zeitz Gemäß § 44 Abs. 3 Nr. 6 der Gemeindeordnung für das Land Sachsen-Anhalt in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. 08. 2009 (GVBl. LSA S. 383) in der zum Zeitpunkt der Beschlussfassung gültigen Fassung hat der Stadtrat der Stadt Zeitz in seiner Sitzung am 14. 06. 2012 folgende Benutzungs- und Entgeltordnung beschlossen: §1 Geltungsbereich (1) Die Benutzungs- und Entgeltordnung regelt die Überlassung von Räumlichkeiten in städtischen Gebäuden und von sonstigen Einrichtungen der Stadt an Dritte. Unberührt davon bleiben die Nutzung der Einrichtungen im Rahmen ihrer Zweckbestimmung als öffentliche Einrichtungen sowie Regelungen zu Eintrittsgeldern. (2) Diese Ordnung gilt insbesondere für folgende Gebäude und Einrichtungen: 1. Rathaus 2. Gewandhaus 3. „Alte Mälzerei“ 4. Ortschafts- und Versammlungsräume (ausgenommen: Saal und Saalstube OT Würchwitz, Versammlungsraum OT Luckenau)


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE (6) Von der Vergabe ausgeschlossen sind: a) Personen, die extremen Parteien oder Organisationen angehören, der extremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch verfassungsfeindliche, rassistische, nationalistische, antisemistische oder sonstige menschenverachtende Meinungsäußerungen in Erscheinung getreten sind b) Personenvereinigungen, die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung der Bundesrepublik Deutschland oder des Landes Sachsen-Anhalt oder deren Verfassungsorgane richten. (7) Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Überlassung eines bestimmten Raumes oder einer bestimmten Einrichtung.

5. Sporteinrichtungen (ausgenommen: Kegelbahn und Turnhalle OT Theißen, Turnhalle OT Nonnewitz, Kegelbahn, Turnhalle und Sportplatz OT Würchwitz, Kegelbahn OT Luckenau) 6. Bädereinrichtungen 7. Stadtbibliothek „Martin Luther“ 8. Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft der Stadt Zeitz 9. Schulen in Trägerschaft der Stadt Zeitz 10. Haus der Jugend 11. Schloss Moritzburg 12. Schlosshof Moritzburg 13. Schlosspark Moritzburg 14. „Blauer Stern“ OT Theißen 15. Franziskanerkloster (einschließlich Klosterkirche) 16. „Capitol“ (3) Die Bestimmungen der §§ 2 und 5 finden sinngemäß auch Anwendung bei der Überlassung von Räumlichkeiten in Gebäuden, die durch Vertrag an Drittbetreiber zur eigenverantwortlichen Nutzung und Unterhaltung übertragen wurden, sofern den Betreibern das Recht zur Weitervermietung von Räumlichkeiten vertraglich eingeräumt wurde (zur Zeit: Dorfgemeinschaftshaus OT Geußnitz, Klinkerhallen, Steintorturm, Badstubenvorstadt 5c, Turnhalle am Franziskanerkloster, Mehrzweckhalle OT Zangenberg, Freibad und Vereinsraum im Stadion OT Theißen, Kegelbahn OT Kayna). Ausnahmen davon sind mit den Drittbetreibern ausdrücklich vertraglich zu vereinbaren.

(1) (2)

(3)

(4)

(5)

§3 Nutzungszeit Die Nutzungszeit wird unter Berücksichtigung der Interessen der Stadt Zeitz einzelvertraglich geregelt. §4 Verfahren (1) Eine Überlassung kann nur auf schriftliche Anfrage erfolgen. (2) Die Anfrage ist mindestens vier Wochen vor der begehrten Nutzung bei der Stadt Zeitz einzureichen. Die Antragsfrist kann im Einzelfall durch die Stadt Zeitz verkürzt werden. (3) Die Anfrage muss mindestens folgende Angaben enthalten: – Name und Anschrift des Nutzers – Name und Telefonnummer eines Ansprechpartners – Thema der Veranstaltung bzw. Nutzungszweck – Termin der Nutzung (Datum, Beginn und Ende der Nutzung) – voraussichtliche Teilnehmerzahl. Unvollständigen Anfragen wird grundsätzlich nicht entsprochen. (4) Über die Überlassung wird mit dem Nutzer ein schriftlicher Nutzungsvertrag abgeschlossen.

§2 Grundsätze der Nutzungsüberlassung Die Räume und Einrichtungen stehen in erster Linie der Stadt Zeitz für die Erfüllung ihrer Aufgaben zur Verfügung. Die städtischen Sportstätten einschließlich der Schulsporthallen stehen während der Schulzeit den Schulen zur Verfügung sowie darüber hinaus vorrangig den gemeinnützigen Vereinen, die ihren Sitz in der Stadt Zeitz haben, für den regelmäßigen Trainings- und Wettkampfbetrieb. Soweit Sporteinrichtungen einer bestimmten Zweckbestimmung dienen, geht diese Nutzung im erforderlichen Umfang vor. Soweit die Belange der Stadt Zeitz und die besondere Zweckbestimmung der Gebäude und Einrichtungen nicht entgegenstehen, können diese vorübergehend zur Nutzung an Dritte überlassen werden. Mit der Überlassung wird ein privatrechtliches Nutzungsverhältnis begründet. Die Räume und Einrichtungen können für ideelle Zwecke (Schulungen, Beratungen, Vorträge), kulturelle, sportliche sowie überparteiliche bildende öffentliche Veranstaltungen genutzt werden. Für gewerbliche Zwecke können Räume und Einrichtungen nur dann zur Verfügung gestellt werden, wenn dies der Zweckbestimmung der jeweiligen Einrichtung nicht widerspricht (z. B. Musikschul- und Sprachschulangebote in Kindergärten, Musikveranstaltungen im Haus der Jugend und Schlosspark). Für parteiorganisatorische und parteipolitische Veranstaltungen werden Räume und Einrichtungen grundsätzlich nicht überlassen. Diese Regelung findet auf Drittbetreiber der in § 1 Abs. 3 genannten Einrichtungen keine Anwendung. Der Friedenssaal im Rathaus ist aufgrund seiner besonderen Zweckbestimmung als Sitzungssaal der Gremien der Stadt Zeitz grundsätzlich von einer Nutzung durch Parteien sowie politische Organisationen, Gruppierungen und Interessengemeinschaften ausgeschlossen.

(1)

(2)

(3)

(4)

§5 Benutzungsgrundsätze Die überlassenen Räume/Einrichtungen dürfen nur für die im Nutzungsvertrag vereinbarte Zeit und den vereinbarten Zweck genutzt werden. Das Gebäude/die Einrichtung muss mit Ablauf des vereinbarten Nutzungszeitraums geräumt sein. In allen Gebäuden sind das Rauchen und der Umgang mit offenem Feuer grundsätzlich untersagt. Weitergehende gesetzliche oder vertragliche Rauchverbote bleiben unberührt. Mit Unterzeichnung des Nutzungsvertrages erkennt der Nutzer die Hausordnung der jeweiligen Einrichtung an und ist verpflichtet, die Einhaltung dieser während der Nutzungszeit zu gewährleisten. Verboten ist den Nutzer/innen und Besucher/innen der Räume und Einrichtungen: a) die Darstellung oder Verbreitung von extremistischem, insbesondere rassistischem, antisemitischem, verfassungsfeindlichem oder anderweitig diskriminierendem Gedankengut. Darunter fällt beispielsweise die Leugnung des Holocaust, die Beleidigung von Personen insbesondere aufgrund ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihrer religiösen Überzeugung oder ihrer sexuellen Orientierung sowie die Forderung nach Abschaffung der freiheitlich demokratischen Grundordnung. 3. Jahrgang | 23. Juni 2012

21


MichaelBOTE b) Fahnen, Transparente, Aufnäher oder Kleidungsstücke zu tragen oder mitzuführen, deren Aufschrift geeignet ist, Dritte aufgrund ihrer Herkunft, Religion, Geschlechts oder sexuellen Orientierung zu diffamieren, die sich gegen die Grundprinzipien der freiheitlich demokratischen Grundordnung richten oder deren Aufschrift Symbole verfassungsfeindlicher Organisationen zeigen. Dazu zählen auch Zahlen- bzw. Buchstabenkombinationen, die die Haltung des Trägers deutlich machen. c) Kleidungsstücke zu tragen oder mitzuführen, deren Herstellung, Vertrieb oder Zielgruppe nach allgemein anerkannter Ansicht im rechtsextremen Feld anzusiedeln sind. Ein Verstoß wird mit einem sofortigen Verweis der Einrichtung und ggf. mit Hausverbot geahndet. (5) Den Beauftragten der Stadt Zeitz ist jederzeit Zutritt zu den überlassenen Räumlichkeiten und Einrichtungen zu gewähren und deren Anordnungen ist Folge zu leisten. §6 Haftung (1) Der Nutzer hat dafür Sorge zu tragen, dass durch die Nutzung keine Schäden an den überlassenen Räumen, Einrichtungen, dem Inventar, dem Gebäude oder den Außenanlagen entstehen. (2) Der Nutzer haftet für alle auftretenden Schäden, die während des Nutzungszeitraums an dem Vertragsgegenstand entstanden sind, unabhängig davon, ob die Schäden durch ihn, seine Beauftragten oder Besucher verursacht wurden. Die Stadt Zeitz ist berechtigt, Schäden auf Kosten des Nutzers beseitigen zu lassen und dafür bei Vertragsabschluss die Hinterlegung einer angemessenen Kaution zu verlangen. (3) Die Stadt Zeitz übernimmt keine Haftung für in den genutzten Räumen untergebrachte sowie für abhanden gekommene Gegenstände des Nutzers oder von Besuchern. Der Nutzer hat die Stadt Zeitz von allen Ansprüchen freizustellen, die anlässlich der vereinbarten Nutzung von Dritten geltend gemacht werden.

(1) (2)

(3)

(4) (5)

22

§7 Entgeltpflicht Die Überlassung von Räumen und Einrichtungen ist entgeltpflichtig. Der Entgeltanspruch entsteht mit Abschluss des Nutzungsvertrages. Das Nutzungsentgelt wird im Voraus zu dem im Nutzungsvertrag festgelegten Termin fällig. Die Entgelthöhe richtet sich nach der Anlage, die Bestandteil dieser Ordnung ist. Sofern in der Anlage für bestimmte Einrichtungen/Räume keine Nutzungsentgelte aufgeführt sind, werden diese für jede Nutzung gesondert kalkuliert und festgelegt. Hiervon unberührt bleiben gesonderte Regelungen zu Eintrittsgeldern. Schuldner des Entgeltes ist der Nutzer. Mehrere Nutzer haften als Gesamtschuldner. Eine Entgeltpflicht besteht nicht für: – den Stadtrat und seine Gremien sowie die Ortschaftsräte für die Nutzung von Räumen und Einrichtungen im Rahmen der Bestimmungen dieser Ordnung zur Durchführung ihrer Sitzungen und Beratungen (außer Betriebsausschuss) – die Nutzung von Sporteinrichtungen für den regelmäßigen Trainings- und Wettkampfbetrieb durch gemein3. Jahrgang | 23. Juni 2012

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

nützige Vereine, die ihren Sitz in der Stadt Zeitz haben, im Rahmen der Verordnung zur Sicherung und Nutzung von Sporteinrichtungen im öffentlichen Eigentum (in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. Januar 1997) in der jeweils aktuellen Fassung bzw. der jeweils geltenden Nachfolgeregelung. Das schließt eine Beteiligung an den Betriebskosten nicht aus. (6) Im Einzelfall kann auch anderen Nutzern auf begründeten Antrag hin eine entgeltfreie Überlassung gestattet werden oder das Entgelt gemindert werden. Für Veranstaltungen, für die ein Eintritts- oder ein ähnliches Entgelt erhoben wird, ist eine kostenlose Überlassung grundsätzlich ausgeschlossen. §8 Kündigung des Nutzungsvertrages (1) Der Nutzungsvertrag kann beiderseitig ohne Nennung von Gründen unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist gekündigt werden. (2) Die Stadt Zeitz ist zur fristlosen Kündigung berechtigt, wenn der Nutzer gegen Bestimmungen dieser Benutzungs- und Entgeltordnung oder des Nutzungsvertrages verstößt oder das vertraglich vereinbarte Nutzungsentgelt nicht bis zum vereinbarten Zeitpunkt gezahlt hat. §9 Zuständigkeit Alle sich aus dieser Ordnung ergebenden Rechte und Pflichten des Vermieters werden durch den Fachbereich wahrgenommen, dem die jeweilige Einrichtung organisatorisch zugeordnet ist. § 10 Inkrafttreten/Außerkrafttreten (1) Die Entgelt- und Benutzungsordnung tritt einen Tag nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung in Kraft. (2) Gleichzeitig treten, jeweils in der zur Zeit der Beschlussfassung dieser Ordnung geltenden Fassung, außer Kraft: – Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stadt Zeitz für die Nutzung der Sporthallen und Gymnastikräume vom 17. 07. 1997 einschl. der Anlage 1: Ordnung der Stadt Zeitz über die Nutzungsentgelttarife für die Nutzung der Schulsporthallen und Gymnastikräume – Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stadt Zeitz für die Nutzung der städtischen Sportstätten vom 17. 07. 1997 einschl. der Anlage 1: Ordnung der Stadt Zeitz über die Nutzungsentgelttarife für die für die kommunalen Sportstätten (Stadien/Sportplätze) – Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stadt Zeitz für die Nutzung des Hauses der Jugend vom 17. 07. 1997 einschl. der Anlage 1: Ordnung der Stadt Zeitz über die Nutzungsentgelttarife für das Haus der Jugend – Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stadt Zeitz für die Nutzung des Schlosskomplexes Moritzburg vom 17. 07. 1997 einschl. der Anlage 1: Ordnung über die Nutzungsentgelttarife für die Nutzung des Schlosses und des Schlosspark Moritzburg Zeitz in der Fassung vom 08. 12. 2011 nur bezüglich der Nutzungsentgelte für den Festsaal, den Rittersaal, den Vortragsraum im Torhaus, den Schlosshof sowie für Eheschließungen im


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE

Hochzeitszimmer oder den Außenanlagen des Schlosses (Inkraft bleiben nur die Regelungen der Ordnung über die Nutzungsentgelttarife des Schlosses und des Schlossparks Moritzburg Zeitz hinsichtlich Eintritt und Führungen Museum, Eintritt Schlosspark sowie Zeitz-Card und Zeitz-Tourist-Card) Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stadt Zeitz für die Nutzung von allgemeinen Unterrichtsräumen und Aulen in Grund- und Sekundarschulen in Trägerschaft der Stadt Zeitz vom 14. 06. 2001 einschl. der Anlage 1: Ordnung der Stadt Zeitz über die Nutzungsentgelttarife für die allgemeinen Unterrichtsräume und Aulen an den Grund- und Sekundarschulen in Trägerschaft der Stadt Zeitz Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stadt Zeitz für die Erhebung von Benutzungsentgelten bei der Vermietung von Räumen in den Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft der Stadt Zeitz vom 14. 06. 2001 einschl. der Anlage 1: Ordnung der Stadt Zeitz über die Nutzungsentgelttarife für die Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft der Stadt Zeitz Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stadt Zeitz für die Nutzung des Veranstaltungsbodens der Stadtbibliothek „Martin Luther“ Zeitz vom 09. 03. 2000 in einschl. der Anlage 1: Nutzungsentgelttarife

Entgelt in Euro

Zeiteinheit

 

 

Kellergewölbe im Braumeisterwohnhaus

54,00

pro Tag

4. Ortschafts- und Versammlungsräume

 

 

in der Zeit vom 16. Mai bis 14. Sept.

46,00

pro Tag

in der Zeit vom 15. Sept. bis 15. Mai

62,00

pro Tag

Sommersaison (16. Mai – 14. Sept.)

36,00

pro Tag

Wintersaison (15. Sept. – 15. Mai)

51,00

pro Tag

38,00

pro Tag

Räumlichkeit/Einrichtung 3. Alte Mälzerei

4.1. Bürgerraum OT Theißen, Schulstr. 9

4.2. Bürgerraum Baracke OT Theißen, Kurzer Weg 7

4.3. Gemeinderaum OT Nonnewitz, Hauptstr. 15

Zeitz, den 15. 06. 2012

ganzjährig

4.4. Bürgerraum OT Luckenau, Schulweg 1d

Dr. Kunze, Oberbürgermeister

in der Zeit vom 16. Mai bis 14. Sept.

30,00

pro Tag

in der Zeit vom 15. Sept. bis 15. Mai

40,00

pro Tag

 

 

Grundschule Bergsiedlung Platanenweg 32

10,00

pro Std.

3. Grundschule Pestalozzistr. 5

10,00

pro Std.

25,00

pro Std.

10,00

pro Std.

Sekundarschule „Am Schwanenteich“ Rasberger Str. 2

15,00

pro Std.

8. Grundschule Auf dem Schlagstück 11

10,00

pro Std.

5. Sporteinrichtungen 5.1. Schulsporthallen Anlage: Entgelttarife

Entgelttarife

Grundschule Zeitz-Ost Gustav-Mahler-Str. 31 Sekundarschule III Schillerstr.

– Anlage zur Benutzungs- und Entgeltordnung für die Überlassung von Räumlichkeiten in Gebäuden sowie von Einrichtungen der Stadt Zeitz – Entgelt in Euro

Zeiteinheit

 

 

1.1. Friedenssaal

50,00

pro Std.

1.2. Vorzimmer Friedenssaal

25,00

pro Std.

5.2. Sportplätze/Stadien/ sonstige Sporthallen

1.3. Beratungsraum 119

25,00

pro Std.

5.2.1. Ernst-Thälmann-Stadion

 

 

25,00

pro Std.

Räumlichkeit/Einrichtung 1. Rathaus

2. Gewandhaus 2.1. Beratungsraum 308

 

Leichtathletikanlage

55,00

pro Std.

Platz 1

70,00

pro Std.

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

23


MichaelBOTE

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

Entgelt in Euro

Zeiteinheit

Platz 2

70,00

pro Std.

Platz 3

70,00

pro Std.

.3. Integrative Kita 8 „Montessouri Kinderhaus“ Martin-Planer-Str. 37

Faustballfeld

25,00

pro Std.

Gruppenraum

Volleyballfeld

6,00

pro Std.

6,00

pro Bahn u. Std.

.4. Integrative Kita 8 „Kinderträume“ Albrechtstr. 31

 

 

Platz 1

70,00

pro Std.

.5. Kita „Musikus“ 8 Auf dem Schlagstück 11a

Platz 2

45,00

pro Std.

Gruppenraum

Hartplatz

15,00

pro Std.

Leichtathletikanlage

35,00

pro Std.

.6. Kita „Völkerfreundschaft“ 8 Belgrader Str. 12a

Räumlichkeit/Einrichtung

Kegelbahn 5.2.2. R.-Puschendorf-Stadion

5.2.3. Sportplatz Rasberg

 

Platz 1

55,00

pro Std.

Hartplatz

25,00

pro Std.

5.2.4. Sportplatz Hohle Platz 1 5.2.5. Vater-Jahn-Turnhalle Turnhalle

  55,00

pro Std.

  50,00

pro Std.

Kegelbahn

10,00

pro Bahn u. Std.

Saal

8,00

pro Std.

 

 

6. Bädereinrichtungen

65,00

pro Std.

6.2. Schwimmhalle Zeitz Bahn

23,00

pro Std.

7. Stadtbibliothek „Martin Luther“

 

 

7.1. Veranstaltungsboden

 

mit Einnahmeerzielung

30,00

pro Std.

ohne Einnahmeerzielung

20,00

pro Std.

8. Kindertageseinrichtungen

 

 

.1. Hort „Am Schwanenteich“ 8 Am Schwanenteich 3

 

Gruppenraum .2. Kita „Kunterbunt“ 8 Robert-Schumann-Str. 1 Gruppenraum

24

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

Zeiteinheit

5,00

pro Std.

 

 

5,00

pro Std.

 

 

5,00

pro Std.

 

 

5,00

pro Std.

 

 

5,00

pro Std.

 

 

5,00

pro Std.

 

 

5,00

pro Std.

 

 

5,00

pro Std.

9. Schulen

 

 

.1. Grundschule Bergsiedlung 9 Platanenweg 32

 

Gruppenraum

Gruppenraum .7. Integrative 8 Kita „Regenbogen“ Gertrudstr. 2 Gruppenraum .8. Integrative Kita 8 „Kleine Strolche“ Geschwister-Scholl-Str. 8c Gruppenraum 8.9. Kneipp Kita „Wasserflöhe“ Zeppelinstr. 4 Gruppenraum .10. Kita „Bummi“ 8 Freiligrathstr. 47 Gruppenraum

6.1. Sommerbad Zeitz Bahn

Entgelt in Euro

Räumlichkeit/Einrichtung

Unterrichtsraum

5,00

pro Std.

Aula

10,00

pro Std.

 

 

5,00

pro Std.

 

 

Unterrichtsraum

5,00

pro Std.

Aula

10,00

pro Std.

 

 

Unterrichtsraum

5,00

pro Std.

Aula

10,00

pro Std.

9.2.3. Grundschule Pestalozzistr. 5

5,00

pro Std.

 

 

5,00

pro Std.

Unterrichtsraum .3. Grundschule Zeitz-Ost 9 Gustav-Mahler-Str. 31

.4. Grundschule Zeitz-Rasberg 9 Karl-Marx-Str. 31


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE Entgelt in Euro

Zeiteinheit

 

 

Unterrichtsraum

5,00

pro Std.

Aula

10,00

pro Std.

 

 

Unterrichtsraum

5,00

pro Std.

Aula

15,00

pro Std.

 

 

Unterrichtsraum

5,00

pro Std.

Aula

10,00

pro Std.

10. Haus der Jugend

 

 

Saal

Räumlichkeit/Einrichtung .5. 8. Grundschule 9 Auf dem Schlagstück 11

.6. Sekundarschule III 9 Schillerstr.

.7. Sekundarschule 9 „Am Schwanenteich“ Rasberger Str. 2

ohne Einnahmeerzielung

Entgelt in Euro

Zeiteinheit

 

 

ohne Einnahmeerzielung bis max. 4 Std.

400,00

pro Tag

mit Einnahmeerzielung bis max. 4 Std.

800,00

pro Tag

1.200,00

pro Tag

ohne Einnahmeerzielung bis max. 4 Std.

100,00

pro Tag

mit Einnahmeerzielung bis max. 4 Std.

200,00

pro Tag

Nutzung über 4 Std. bzw. außerhalb der Öffnungszeiten

400,00

pro Tag

 

Schülergruppen bis 40 Pers. inkl. Erzieher bis max. 2 Std.

40,00

pro Tag

 

11.3. Vortragsraum im Torhaus ohne Einnahmeerzielung bis max. 4 Std.

200,00

pro Tag

Räumlichkeit/Einrichtung 11. Schloss Moritzburg 11.1. Festsaal

Nutzung über 4 Std. bzw. außerhalb der Öffnungszeiten 11.2. Rittersaal

bis zu 2 Stunden

60,00

pro Nutzung

ab 2 bis 4 Stunden

120,00

pro Nutzung

mehr als 4 Stunden

180,00

pro Nutzung

mit Einnahmeerzielung bis max. 4 Std.

400,00

pro Tag

jeden weiteren Tag

180,00

pro Nutzung

Nutzung über 4 Std. bzw. außerhalb der Öffnungszeiten

800,00

pro Tag

Schülergruppen bis 40 Pers. inkl. Erzieher bis max. 2 Std.

35,00

pro Tag

max. das Doppelte der o.g. Gebührensätze

pro Nutzung

Seminarraum

 

 

ohne Einnahmeerzielung

 

mit Einnahmeerzielung

11.4. Hochzeitszimmer, Außenanlage „Unter der Kastanie“

 

zum Zweck der Eheschließung

200,00

pro Nutzung

 

 

ohne Einnahmeerzielung

400,00

pro Tag

mit Einnahmeerzielung

800,00

pro Tag  

12. Schlosshof

bis zu 2 Stunden

10,00

pro Nutzung

13. Schlosspark Moritzbug

 

ab 2 bis 4 Stunden

20,00

pro Nutzung

13.1. Japanischer Garten

 

mehr als 4 Stunden

30,00

pro Nutzung

jeden weiteren Tag

30,00

pro Nutzung

zum Zweck der Eheschließung

 

 

1,00

pro genutzten m²

Kellerräume Dauernutzung

200,00

pro Nutzung

Im Einzelfall (§ 7 Abs. 6) kann anstelle der Nutzungsgebühr eine Betriebskostenpauschale in Höhe der Hälfte des jeweiligen Gebührensatzes erhoben werden.

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

25


MichaelBOTE Bekanntmachung Jahresabschluss 2010 des Abwasserzweckverbandes Maibachtal, Theißen Gemäß § 108a der Gemeindeordnung für das Land Sachsen-Anhalt in Verbindung mit § 19 Abs. 5 des Eigenbetriebsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt, in der jeweils gültigen Fassung, hat die Verbandsversammlung des AZV Maibachtal in ihrer Sitzung am 14. 05. 2012 mit Beschluss Nr. – 1 – 2012 den Jahresabschluss und den Lagebericht für das Wirtschaftsjahr 2010 festgestellt. Dem Verbandsgeschäftsführer wurde für das Wirtschaftsjahr 2010 Entlastung erteilt. Der Jahresverlust des Wirtschaftsjahres 2010 in Höhe von 107.442,77 Euro ist auf neue Rechnung vorzutragen. Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinnund Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung der Buchführung und den Lagebericht des Abwasserzweckverbandes Maibachtal, Theißen für das Wirtschaftsjahr vom 01. Januar bis zum 31. Dezember 2010 geprüft. Die Buchführung und die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften und den Vorschriften des EigBG LSA liegen in der Verantwortung des gesetzlichen Vertreters des Zweckverbandes. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den Lagebericht abzugeben. Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB und § 131 Abs. 1 GO LSA unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsgemäßer Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung und durch den Lagebericht vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld des Zweckverbandes sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen des gesetzlichen Vertreters des Eigenbetriebes sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und des Lageberichtes. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

nungsgemäßer Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Zweckverbandes. Der Lagebericht steht im Einklang mit dem Jahresabschluss, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage des Zweckverbandes und stellt Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar.

Halle (Saale), 07. Februar 2012

WIKOM AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Nitzsche-Lezoch Zwernemann Wirtschaftsprüfer Wirtschaftsprüfer Feststellungsvermerk des Rechnungsprüfungsamtes Das Rechnungsprüfungsamt macht sich den Vorschlag des Wirtschaftsprüfers zu eigen und bestätigt das Ergebnis der Jahresabschlussprüfung 2010 des Abwasserzweckverbandes Maibachtal, Theißen durch nachstehenden uneingeschränkten Feststellungsvermerk mit Hinweisen: „Es wird festgestellt, dass nach pflichtgemäßer, am 07. Februar 2012 abgeschlossener Prüfung durch die mit der Prüfung des Jahresabschlusses 2010 beauftragte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft WIKOM AG, Niederlassung Halle, die Buchführung und der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2010 des Abwasserzweckverbandes Maibachtal, Theißen den gesetzlichen Vorschriften entsprechen. Der Jahresabschluss vermittelt, unter Beachtung der Grundsätze ordnungsgemäßer Wirtschaftsführung, ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragssituation des Unternehmens. Der Lagebericht steht im Einklang mit dem Jahresabschluss.“ Ohne diese Beurteilung einzuschränken, ergehen zu den wirtschaftlichen Verhältnissen folgende Hinweise: 1. Das Eigenkapital des (ehemaligen) AZV Maibachtal beträgt per 31. 12. 2010 +1.725,7 TEuro und ist gegenüber dem Vorjahr (+1.833 TEuro) gesunken. (siehe Anlage 1 – Bilanz) 2. Der AZV Maibachtal, Theißen wurde mit Wirkung vom 31. Dezember 2010 aufgelöst und in den Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung der Stadt Zeitz zum 1. Januar 2011 eingegliedert. (siehe Berichtsteil S. 2, Tz. 8 und Anlage 4, Seite 1)

Naumburg, 16. März 2012

Burgenlandkreis Rechnungsprüfungsamt

Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss gesetzlichen Vorschriften und vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ord26

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

Reichelt Wels Amtsleiterin Prüferin


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE Gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in Verbindung mit § 13 Abs. 2 BauGB liegen der Entwurf der 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 59 – Eigenheimbau Cranachweg VI – bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und den textlichen Festsetzungen (Teil B) sowie der Entwurf der Begründung in der Zeit vom 02. 07. 2012 bis 03. 08. 2012 im Fachbereich Technisches Zeitz der Stadt Zeitz, Sachgebiet Stadtentwicklung, Altmarkt 16 (Gewandhaus), Zimmer 303 während folgender Dienststunden: Montag, Mittwoch, Donnerstag 9.00 – 15.00 Uhr Dienstag 9.00 – 18.00 Uhr Freitag 9.00 – 11.30 Uhr sowie nach vorheriger Terminabstimmung außerhalb dieser Uhrzeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Während dieser Öffentlichkeitsbeteiligung kann Einsicht in die o. g. 1. Änderung des Bebauungsplanes genommen werden und Anregungen bzw. Hinweise nur zu den Änderungen und Ergänzungen schriftlich geäußert oder während der Dienststunden zur Niederschrift gegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung zur 1. Änderung des Bebauungsplanes unberücksichtigt bleiben. Gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 BauGB ist ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig. Die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange werden gemäß § 3 Abs. 2 BauGB von der Auslegung benachrichtigt.

Der Jahresabschluss, bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang und Lagebericht, liegt für das Wirtschaftsjahr 2010 im Bürgerbüro im Rathaus der Stadt Zeitz, Altmarkt 1, 06712 Zeitz in der Zeit vom 25. Juni bis 05. Juli 2012 während folgender Dienstzeiten öffentlich aus: Montag 8.30 – 16.00 Uhr Dienstag, Donnerstag 8.30 – 18.00 Uhr Freitag 8.30 – 14.00 Uhr jeden 1. und 3. Samstag im Monat 8.30 – 12.00 Uhr

Zeitz, 23. Juni 2012 Schenk Verbandsgeschäftsführer AZV Maibachtal, Theißen

Bekanntmachungen Stadt Zeitz Öffentlichkeitsbeteiligung der 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 59 der Stadt Zeitz – Eigenheimbau Cranachweg VI –

Zeitz, den 23. 06. 2012 Der Stadtrat der Stadt Zeitz hat in seiner Sitzung am 14. 06. 2012 den Aufstellungsbeschluss für die 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 59 der Stadt Zeitz für das Gebiet Gemarkung Zeitz, Flur 6, Flurstück 102/19 im vereinfachten Verfahren gefasst.

Dr. Kunze, Oberbürgermeister

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

27


MichaelBOTE Bekanntmachung Stadt Zeitz Aufstellungsbeschluss zur Einleitung der 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 59 der Stadt Zeitz „Eigenheimbau am Cranachweg VI“ im vereinfachten Verfahren Der Stadtrat der Stadt Zeitz hat in seiner Sitzung am 14. 06. 2012 für das Flurstück 102/19 der Flur 6 der Gemarkung Zeitz folgenden Beschluss gefasst: Der Stadtrat beschließt: 1. Die Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 59 „Eigenheimbau Cranachweg VI“ ist einzuleiten. 2. Die Ziele der Planänderung sind: – Änderung der planungsrechtlichen Festsetzungen 3. Von der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 1 Satz 1 BauGB wird abgesehen. 4. Die Öffentlichkeitsbeteiligung ist entsprechend § 13 Abs. 2 Nr. 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB durchzuführen. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die 1. Änderung unberücksichtigt bleiben können. Gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 BauGB ist ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig. 5. Die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange ist entsprechend § 13 Abs. 2 Nr. 3 i. V. m. § 4 Abs. 2 BauGB durchzuführen. 6. Es wird festgelegt, dass Anregungen und Hinweise nur zu den Änderungen und Ergänzungen vorgebracht werden dürfen. 7. Eine Umweltprüfung für die Änderung im vereinfachten Verfahren ist nicht erforderlich, da bereits eine Umweltprüfung durchgeführt wurde und durch die Änderung keine Auswirkungen auf die Schutzgüter eintreten können. Von einem Umweltbericht nach § 2a BauGB wird abgesehen. Es wird auf § 13 Abs. 3 BauGB hingewiesen. 8. Der Beschluss ist ortsüblich bekanntzumachen (§ 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB). Zeitz, den 23. 06. 2012

Dr. Kunze, Oberbürgermeister

Bekanntmachung der Stadt Zeitz Private Maßnahmen der Dorferneuerung und Dorfentwicklung für 2013 im ländlichen Raum können gefördert werden Dies betrifft folgende Ortsteile: Pirkau, Geußnitz, Wildenborn, Kayna, Lindenberg, Mahlen, Roda, Zettweil, Luckenau, Nonnewitz, Unterschwöditz, Zangenberg, Hainichen, Reußen, Theißen, Bockwitz, Lobas, Loitsch, Stockhausen, Suxdorf und Würchwitz. 28

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

Bereits in den vergangenen Jahren konnten Gemeinden, Vereine und Personen in der Region gute Erfahrungen mit der Förderung von Maßnahmen zur Dorferneuerung und Dorfentwicklung durch das Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) Süd sammeln. Eine Fortführung der Förderung ist jetzt auf der Grundlage der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der regionalen ländlichen Entwicklung in Sachsen-Anhalt (RELE), Rd.Erl. des die durch das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt in Magdeburg vom 30. 04. 2008, zuletzt geändert durch RdErl. des MLU vom 01. 06. 2010, möglich. Bisher waren die Inhalte der Förderung vor allem in der Sanierung und Instandsetzung von Objekten zu sehen, nunmehr geht es in der neuen Förderperiode bis 2013 zusätzlich vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung insbesondere um die Innenentwicklung der Orte, die Sicherung der Daseinsvorsorge und um die Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen. Neben Vorhaben von Gemeinden wird eine angemessene Beteiligung von Vereinen, Verbänden und Privatpersonen, insbesondere auch von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben angestrebt. Für das Jahr 2013 ist die Anmeldung von Vorhaben privater Projektträger mittels des Formblattes „Bedarfsermittlung“ möglich, welches bei der Stadt Zeitz, Altmarkt 16 in 06712 Zeitz, Sachgebiet Stadtentwicklung (Gewandhaus) Zimmer 303 und 304 sowie bei den Ortsteilbürgermeistern zu den Sprechzeiten, erhältlich ist. Das Formblatt kann weiterhin im Internet unter www.zeitz.de (Aktuelles) herunter geladen werden. Für die Ortsteile Zangenberg und Hainichen kommt eine Förderung von Vorhaben nur in Betracht, wenn diese der Umsetzung der zertifizierten Leitprojekte des Integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes des Burgenlandkreises (www.ile-burgenlandkreis. de) und/oder der Umsetzung eines Leader-Konzeptes dienen. Für den Ortsteil Pirkau kommt eine Förderung von Vorhaben nur in Betracht, wenn diese der Umsetzung der zertifizierten Leitprojekte des Integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes des Burgenlandkreises (www.ile-burgenlandkreis.de) dienen. Das ALFF Süd hat folgende Prioritäten bei der Auswahl von Vorhaben privater Projektträger gesetzt: • Vorhaben, die der Umsetzung eines Leader-Konzeptes dienen • Vorhaben zur Schaffung zusätzlicher Dauerarbeitsplätze • Vorhaben zur Sicherung und Verbesserung der Daseinsvorsorge in zentralen Orten • Vorhaben, die in Kombination mit anderen Investitionen oder Förderinstrumenten einen effektiveren Mitteleinsatz gewährleisten • Vorhaben, die als Haltefaktor von jungen Familien im ländlichen Raum dienen • Vorhaben zur Herstellung der Barrierefreiheit • Vorhaben zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen • Vorhaben, die einen Beitrag zur Umsetzung raumordnerischer bzw. überörtlicher Entwicklungsplanungen leisten • Vorhaben, die der Umsetzung eines zertifizierten ILEK-Leitprojektes dienen


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE Nähere Informationen können unter: – Tel. 0 34 41 / 8 32 54 Stadt Zeitz, Sachgebiet Stadtentwicklung, Frau Plügge – Tel. 0 34 41 / 8 34 35 Stadt Zeitz, Sachgebiet Stadtentwicklung, Frau Bauch – Tel. 0 34 43 / 28 00 ALFF Süd – Tel. 03 44 41 / 4 21 29 Leadermanagement Zeitz-Weißenfelser Braunkohlenrevier, Herrn Seidel erfragt werden.

Einen Schwerpunkt bilden darin die sogenannten LEADER-Projekte. Ein Vorteil der LEADER-Vorhaben besteht in einer höheren Priorität gegenüber sonstigen Projekten der Dorferneuerung und Dorfentwicklung und einem Förderbonus. Die LEADER-Regionen im Burgenlandkreis sind: Naturpark Saale-Unstrut-Triasland (VBG An der Finne; VBG Unstruttal; Stadt Naumburg; VBG Wethautal; VBG DroyßigerZeitzer Forst; Stadt Weißenfels OTe Leißling, Uichteritz und Storkau, Stadt Teuchern OTe Prittitz und Gröbitz)

Zeitz, den 23. 06. 2012

Zeitz-Weißenfelser Braunkohlerevier (Stadt Zeitz außer OT Döbris, Gemeinde Elsteraue; Stadt Hohenmölsen; Stadt Lützen; Stadt Teuchern außer OTe Prittitz und Gröbitz, Stadt Weißenfels außer OTe Leißling, Uichteritz und Storkau)

Dr. Kunze, Oberbürgermeister

Vorhaben, die innerhalb der Kernstädte liegen, können nicht gefördert werden.

GRUNDSTÜCKSANGEBOT der STADT ZEITZ

In den LEADER-Regionen können beispielsweise folgende Projekte gefördert werden: – Verbesserung der touristischen Infrastruktur entlang der touristischen Hauptrouten (überregionale Radwege, Straße der Romanik, Weinstraße, Blaues Band) z. B. Gastronomie, Ausschilderung von Radwegen, Beschilderung touristisch interessanter Orte, – Um- und Ausbaumaßnahmen im gewerblichen Bereich, – Nutzbarmachung von Gebäudeleerstand durch junge Familien mit Kindern im selbstgenutzten Wohneigentum (vorrangig Außensanierung), – Maßnahmen im Bereich Soziales, Kinder- und Jugendarbeit, – Abbruch von Gebäuden, wenn dies der Verbesserung des Ortsbildes oder der Verkehrssituation oder der Aufwertung des Landschaftsbildes dient.

Öffentliche Ausschreibung ehemalige Schule in Zeitz, OT Würchwitz Die Stadt Zeitz beabsichtigt den Verkauf der ehemaligen Schule in 06712 Zeitz, OT Würchwitz, Bockwitzer Straße 70, Gemarkung Würchwitz, Flur 1, Flurstück 5/2 teilweise mit einer Grundstücksgröße von ca. 6.600 m².

Im Zeitz-Weißenfelser Braunkohlerevier können darüber hinaus gefördert werden: – Sanierung bedeutender denkmalgeschützter Gebäude (z. B. Kirchen, Herrenhäuser) und von Gebäuden, die eng mit der Regionalgeschichte oder bedeutenden Persönlichkeiten verbunden sind, – Vorhaben zur Darstellung der Regionalgeschichte, besonders Bergbau- und Industriegeschichte, Militärgeschichte, bedeutende Persönlichkeiten.

Die Schule wurde 1966/67 erbaut und bis 2007 als Sekundarschule genutzt. Das Schulgebäude mit einer Nutzfläche von ca. 2.125 m² ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt leerstehend.

Auf Grundlage der o.g. Richtlinie, des Integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes des Burgenlandkreises (www.ile-burgenlandweissenfels.de), der Leaderkonzepte der lokalen Aktionsgruppen Naturpark Saale-Unstrut-Triasland und Zeitz-Weißenfelser Braunkohlenrevier, der Dorfentwicklungspläne der Orte und Gemeinden sowie dem vorhandenen Budget wird eine Prioritätenliste durch das ALFF Süd aufgestellt. Für die ausgewählten Vorhaben wird danach durch das ALFF Süd zur Einreichung formgebundener Förderanträge aufgefordert. Vorhaben außerhalb der aufgeführten Prioritäten haben geringe Aussicht auf Einordnung in die Förderung.

Kaufpreisangebote sind unter dem Kennwort „Angebot Schule Würchwitz“ in einem geschlossenen Umschlag bis zum 21. 06. 2012 an folgende Adresse zu richten: Stadt Zeitz, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Technisches Zeitz, Sachgebiet Gebäude- und Flächenmanagement, Altmarkt 1, 06712 Zeitz.

Das Grundstück wird meistbietend veräußert. Das Mindestgebot liegt bei 40.000,– Euro.

Weitere Anfragen zum Objekt können Sie an das Sachgebiet Gebäude- und Flächenmanagement, Telefon 03441/83378, Herr Meinecke, Fax. 03441/83335 oder Email: Joerg.Meinecke@ stadt-zeitz.de richten. Zeitz, den 11. 06. 2012

Die Bedarfsermittlungen sind bis zum 13. 08. 2012 bei der Stadt Zeitz (Sachgebiet Stadtentwicklung), Altmarkt 16, Zimmer 303 oder 304 abzugeben. Dr. Kunze, Oberbürgermeister

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

29


MichaelBOTE 3. Änderungssatzung der Satzung über die Benutzung der Kindertagesstätte der Gemeinde Theißen zur Förderung und Betreuung von Kindern Gemäß der §§ 4, 6, 8 und 44 der Gemeindeordnung des Landes Sachsen-Anhalt (GO-LSA), der §§ 2 und 5 des Kommunalen Abgabengesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (KAG LSA), §§ 22, 24 und 90 Abs. 1 Nr. 3 des Sozialgesetzbuches (SGB) Achtes Buch (VII) – Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII), § 53 Sozialgesetzbuch (SDB) Zehntes Buch (X) – Sozialverwaltungsverfahren und Datenschutz – und dem Gesetz zur Förderung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen und in Tagespflege des Landes Sachsen-Anhalt (Kinderförderungsgesetz – KiFöG) in den derzeit geltenden Fassungen hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 14. 06. 2012 folgende Satzung beschlossen:

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

In § 13 wird folgender Satz angefügt: Diese Satzung tritt am 31. 12. 2014 außer Kraft. Artikel 2 Inkrafttreten Diese Änderungssatzung tritt am 01. 08. 2012 in Kraft.

Zeitz, den 15. 06. 2012

Dr. Kunze Oberbürgermeister

Artikel 1 Änderungen § 12 Nr. 4 wird wie folgt neu gefasst:

Gestaltung – Druck Weiterverarbeitung > Wir gestalten & fertigen: Werbemittel & Geschäftsdrucksachen, Kalender aller Art, Flyer, Broschüren & Bücher, Einladungen & Danksagungen, Plakate und vieles mehr!

> (0 34 41) 61 62 - 0  |  www.druckhaus-zeitz.de 30

3. Jahrgang | 23. Juni 2012


A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

MichaelBOTE

Sofort- und Bestellfahrten Flughafentransfer Krankentransporte aller Kassen

+ + + + +

Roll- und Tragestuhltransporte n. q. Liegendtransporte Großraum-Taxi 8 Personen Kleintransporte Möbeltransporte Wohnungsberäumung individuelle Beratung

Dialyse/Chemotherapie/Bestrahlungen

e

sin

d

, WSF, NMB

für die Region ZZ

näher am Kunden! + + +

el

gu

n t ty K

immer eine Länge

Vi

P re

r Wir sind Alleinvertreibe

s 19 eit 91

t–

w ow-how ir s renoviert ind be alte Türen + Treppen ss er Türen + Rahmen wie NEU ®

Telefon Tag & Nacht 03441 / 71 18 70

Ohne Schmutz an einem Tag! Pflegefrei auf Lebenszeit Kein Türenstreichen mehr!

info@moebius-trans.de www.moebius-trans.de

Reinhard Kunze

Tel. 03445 / 77 78 87 Fax 03445 / 79 02 07 Weinbergsweg 2 E-Mail post@pretty-kunze.de 06618 Mertendorf/Punkewitz www.pretty-kunze.de

Schützenstraße 8 · 06712 Zeitz

PRE T T Y P TOP

®

Jeden Sonntag Schautag von 14.00 bis 17.00 Uhr!

Verkauf Landwirtschaftliche Flächen in Rehmsdorf (AH84-1800-798111) • • • •

vier Standorte im östlichen Umfeld des Ortes Verkaufsfläche ca. 7,7 ha fast ausschließlich Ackerland, Ø Bonität 55 pachtfrei ab 1.10.2012

Ansprechpartner: Dr. Dirk Haberland (NL Halle) Tel.: 0345/6917-120, E-Mail: haberland.dirk@bvvg.de

Endtermin Ausschreibung: 10.07.2012, 10 Uhr Weitere Informationen zu diesem und anderen Objekten und die Ausschreibungsbedingungen finden Sie unter www.bvvg.de. Dort steht auch der Link: „Höchstgebote beendeter Ausschreibungen Acker- und Grünland“.

Gebote sind, gekennzeichnet mit der Objektnummer, zu richten an:

BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH Ausschreibungsbüro Schönhauser Allee 120, 10437 Berlin Tel.: 030/4432-1099, Fax: 030/4432-1210

3. Jahrgang | 23. Juni 2012

31


MSBH_Anz_Amtsblatt_Zeitz_Grana_0612.qxd

30.05.2012

M15:54 i c hUhr a eSeite l B 1O T E

A m t s b l at t d e r S ta d t Z e i t z

*

*Wir bieten als einer der führenden Discounter in der Region immer absolute Spitzenpreise. Sollte der Fall eintreten, daß Sie innerhalb von 10 Tagen für den gleichen Artikel, bei gleicher Leistung woanders einen günstigeren Preis erhalten, garantieren wir Ihnen diesen

✓ ✓ ✓ ✓ ✓

Inkl. Inkl. Inkl. Inkl. Inkl.

+ 5% NACHLASS-EXTRA!

EnergieEffizienzklasse

Edelstahl-Dunstabzug Glaskeramikkochfeld Einbau-Kühlschrank Edelstahl-Einbauherd Edelstahl-Einbauspüle

EnergieEffizienzklasse

A

statt 2499.Sie sparen 24%

Einbauküche Platinesche Nachbildung/

Violett Blau, inkl. Edelstahl-Elektrogeräte und Edelstahl-Einbauspüle, ca. 275x235 cm

Abholpreis

A+

SCHENKT!

R GE GESCHIRRSPÜLE

24 Stunden OnlineShopping unter www.moebel-sb-halle.de Zeitz/Grana Einkaufspark Floßgraben • Leipziger Str. 18 • Tel. (0 34 41) 6 03 50 • Mo. bis Fr. 9 bis 19 Uhr • Sa. 9 bis 16 Uhr geöffnet 32

3. Jahrgang | 23. Juni 2012


Michaelbote Juni 2012