Issuu on Google+

September · 177 / 2012

MITTEILUNGSBLATT

Oldtimer-Treffen Niedergebraching

Matting

WIE GUT

HÖREN SIE? Kaiser-Heinrich-II.-Straße 7 93077 Bad Abbach (T) 09405 9698934

Meisterfachbetrieb info@schiller-gebert.de www.schiller-gebert.de

Regensburger Straße 41 93138 Lappersdorf (T) 0941 46524651


2

Amtliche Nachrichten

Gründung eines Hortes an der Grundschule Großberg Der Bedarf an Mittags- und Hausaufgabenbetreuung hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Vielen Eltern reicht das derzeitige Angebot nicht aus. Eine längere Betreuung (auch in den Ferienzeiten) ist nur im Rahmen eines Hortes möglich. Der Gemeinderat möchte diese zusätzlichen Betreuungsmöglichkeiten an der Schule künftig den Eltern anbieten. Voraussichtlich im November wird die Regensburg International School die Schule in Großberg verlassen. Mit dem Kreisjugendamt wurden die freiwerdenden Räumlichkeiten besichtigt. Die Erteilung einer Betriebserlaubnis wurde in Aussicht gestellt. Baumaßnahmen sind nicht erforderlich. Lediglich die Einrichtung muss bedarfsgerecht ergänzt werden. Der Internationale Bund hat sich bereiterklärt, die Trägerschaft zu übernehmen. Der Gemeinderat hat in der letzten Sitzung dieses Angebot angenommen. Das Mittagessen an der Schule wird bereits seit einigen Jahren von der Küche des Hauses Benedikt in Pentling geliefert. Träger des Pflegeheimes und der Krippe in Pentling ist der Internationale Bund. Die Gemeinde möchte diese Zusammenarbeit fortsetzen und erweitern. Als erstes muss geeignetes Personal vom Internationalen Bund gefunden werden. Sobald eine Leiterin für den künftigen Hort gefunden wurde, wird eine Informationsveranstaltung für die Eltern stattfinden.

Überdachung der Stockbahnen am Sportzentrum Der Gemeinderat hat die Überdachung der Stockbahnen in das Bauprogramm 2012 aufgenommen. Die Stockschützen aus Großberg

Impressum Mitteilungsblatt der Gemeinde Pentling Das Mitteilungsblatt der Gemeinde Pentling erscheint monatlich und wird an alle erreichbaren Haushalte in der Gemeinde kostenlos verteilt.

Textbeiträge an: kontakt@pentling-aktuell.de Herausgeber, Druck und Verlag: Reidl Medienhaus Hutackerweg 3, Matting, 93080 Pentling Tel . 09405 9524-0, Fax 09405 9524-24 kontakt@reidl-medienhaus.de, www.reidl-medienhaus.de Verantwortlich für den amtlichen Teil: Der 1. Bürgermeister der Gemeinde Pentling Albert Rummel, Am Rathaus 5, 93080 Pentling Tel. 0941 92082-18, Fax 0941 92082-20 Internet: www.pentling.de Verantwortlich für den sonstigen redaktionellen Inhalt und den Anzeigenteil: Reidl Medienhaus, Hutackerweg 3, Matting Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Anzeigenveröffentlichungen gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die zur Zeit gültige Anzeigenpreisliste 2008.

sind sehr erfolgreich. Eine Überdachung der Stockbahnen würde die Trainings- und Wettkampfbedingungen noch verbessern. Eine Überdachung hätte zudem den Vorteil, dass die Fläche auch für Veranstaltungen mitbenutzt werden kann und z.B. vor Regen schützt. Der Gemeinderat hat in der letzten Sitzung diesem Vorhaben zugestimmt und die Verwaltung beauftragt Kostenangebote einzuholen.

Gesamtfortschreibung Landesentwicklungsprogramm Auch die Gesamtfortschreibung des Landesentwicklungsprogramms hat keine Zustimmung des Gemeinderates gefunden. Hauptkritikpunkt ist die Tatsache, dass die Gemeinde Pentling künftig nicht mehr dem Verdichtungsraum Regensburg angehören soll. Die Gemeinde Pentling grenzt unmittelbar an die Stadt Regensburg an und hat mit dieser einen vielfachen Verflechtungsbereich. Die Zuordnung zum Verdichtungsbereich ist daher wei­ terhin gerechtfertigt. Die Gemeinde befürchtet erhebliche Nachteile bei Baumaßnahmen und künftigen staatlichen Förderungen, falls die Gemeinde künftig dem ländlichen Bereich angehören sollte. Die Gemeinden Obertraubling, Köfering, Alteglofsheim, Tegernheim, Donaustauf, Wenzenbach, Zeitlarn und Lappersdorf sollen nach dem vorliegenden Entwurf dem Verdichtungsraum Regensburg angehören. Die Gemeinden Pentling, Barbing, Sinzing, Pettendorf und Nittendorf wurden jedoch dem ländlichen Raum zugeordnet. Eine Begründung für diese Zuordnung liefert die Gesamtfortschreibung des Landesentwicklungsprogramms nicht. Auch die Regierung der Oberpfalz konnte auf diese Frage der Gemeinde nur teilweise und nur allgemein antworten. Es wurde darauf hingewiesen, dass es sich beim Landesentwicklungsprogramm um

Für Veröffentlichungen im Veranstaltungskalender und Textbeiträge im redaktionellen Teil des Gemeindeblattes kann keine ­Garantie übernommen werden. Die Firma Reidl kann Änderungen der eingesandten Beiträge und Termine vornehmen! Vielen Dank für Ihr Verständnis Amtsstunden der Gemeindeverwaltung Montag bis Freitag 08.00 –12.00 Uhr Montag 14.00 –16.00 Uhr Donnerstag 14.00 –18.00 Uhr Telefon 0941 92082-0 Telefax 0941 92082-20 Internet: www.pentling.de Öffnungszeiten des Wertstoffhofes Montag 16.00 –18.00 Uhr Mittwoch 16.00 –18.00 Uhr Freitag 13.00 –16.00 Uhr Samstag 09.00 –12.00 Uhr Öffnungszeiten der Bücherei Pentling Schule Großberg, Jahnstraße 1, 93080 Pentling Montag 17.00 –18.30 Uhr Donnerstag 16.00 –17.30 Uhr

Redaktionsschluss: Das nächste Mitteilungsblatt erscheint Anfang Oktober 2012. Annahmeschluss ist der 19. Septmber 2012.


Amtliche Nachrichten 3 eine Verordnung der Staatsregierung handelt, in deren inhaltliche Konzeption die Regierungen bislang nicht eingebunden waren.

rechnungsprüfung

Finanz- und Vermögensberatung für jeden Geldbeutel!

Das Bayer. Staatsministerium des Innern plant, alle Gemeinden über 5000 Einwohner zwangsweise dem Bayer. Kommunalen Prüfungsverband zuzuweisen. Bisher erfolgt die Rechnungsprüfung durch die Staatl. Rechnungsprüfungsstelle des Landratsamtes. Der Gemeinderat sieht in dieser Zwangsmaßnahme eine gravierende Verletzung des verfassungsmäßig verbürgten Rechtes auf kommunale Selbstverwaltung. Die Gemeinde Pentling ist darüber hinaus auch nicht bereit, die höheren Prüfungskosten, die bei diesem Verband anfallen, zu bezahlen. In den letzten 20 Jahren wurden bei der Rechnungsprüfung keinerlei Vermögensschäden zu Lasten der Gemeinde Pentling festgestellt. Aus diesen Gründen wurde die geplante Zwangsmaßnahme mit einem einstimmigen Gemeinderatsbeschluss abgelehnt.

In allen Finanzfragen sind wir Unsere Beratung und Betreuung Ihnen ein kompetenter und konzentriert sich für Sie auf zuverlässiger Partner. Von uns folgende Schwerpunkte: erhalten Sie eine ganzheitliche Finanzberatung für alle Phasen • Sicherung von Ihres Lebens. Einkommen und Vermögen • Strukturierung von Kapitalanlagen • Beschaffung zinsgünstiger Finanzierungen • Begleitung beim Immobilienkauf und -verkauf • Dauerhafte kompetente Betreuung für Privat- und Geschäftskunden

Friedhof pentling

Nutzen auch Sie unser Know-how und erleben Sie unsere Kompetenz. Sprechen Sie mit uns über Ihre finanziellen Wünsche und Ziele.

Am Friedhof in Pentling war bisher die Bestattung von Urnen nur in Erdgräbern möglich. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage hat sich der Gemeinderat entschlossen, am Friedhof eine Anlage mit vorerst 4 Stelen und 12 Urnengrabkammern zu errichten. Die Vorbereitungen laufen. Die Bauarbeiten sollen im September abgeschlossen sein. Die Gebührensatzung für die Benutzung des Friedhofes Pentling wurde geändert. Die Grabgebühren für eine Urnengrabkammer betragen für eine Benutzungsdauer von 15 Jahren künftig 350,00 € (Einzelgrab 325,00 €, Doppelgrab 425,00 €, Urnengrab 250,00 €).

Florian Gottswinter Partner Bankkaufmann

Fürst-Anselm-Palais Margaretenstraße 15 · 93047 Regensburg Telefon 0941-20608-14 · Telefax 0941-2085645 Mobil 0171-7524173 · Email florian.gottswinter@fp-finanzpartner.de

Entsorgungskalender 2012

Gemeinde Pentling

Abfalltrennung ist Umweltschutz

entsorgungskalender der Gemeinde 2012Regensburg des pentling Landkreises Januar

01 So

Neujahr

Februar

März

April

Mai

01 Mi

01 Do

01 So

01 Di

02 Mo

02 Do

02 Fr

02 Mo

03 Di

03 Fr

03 Sa

03 Di

04 Mi

04 Sa

04 So

04 Mi

05 So

05 Mo

05 Do

06 Mo

06 Di

06 Fr

07 Sa

07 Di

07 Mi

07 Sa

08 So

08 Mi

08 Do

08 So

Ostersonntag 08 Di

09 Mo

09 Do

09 Fr

10 Di

10 Fr

11 Mi

Juli

August

Bitte beachten: Die Tonnen müssen ab 6:00 Uhr bereitstehen.

September

Oktober

November

01 So

01 Mi

01 Sa

01 Mo

02 Mi

02 Sa

02 Mo

02 Do

02 So

02 Di

02 Fr

02 So

03 Do

03 So

03 Di

03 Fr

03 Mo

03 Mi

Tag dt. Einheit 03 Sa

03 Mo

04 Fr

04 Mo

04 Mi

04 Sa

04 Di

04 Do

04 So

04 Di

05 Sa

05 Di

05 Do

05 So

05 Mi

05 Fr

05 Mo

05 Mi

06 So

06 Mi

06 Fr

06 Mo

06 Do

06 Sa

06 Di

06 Do

07 Mo

07 Do

Fronleichnam 07 Sa

07 Di

07 Fr

07 So

07 Mi

07 Fr

08 Fr

08 So

08 Mi

08 Sa

08 Mo

08 Do

08 Sa

09 Mo Ostermontag 09 Mi

09 Sa

09 Mo

09 Do

09 So

09 Di

09 Fr

09 So

10 Sa

10 Di

10 Do

10 So

10 Di

10 Fr

10 Mo

10 Mi

10 Sa

10 Mo

11 Sa

11 So

11 Mi

11 Fr

11 Mo

11 Mi

11 Sa

11 Di

11 Do

11 So

11 Di

12 Do

12 So

12 Mo

12 Do

12 Sa

12 Di

12 Do

12 So

12 Mi

12 Fr

12 Mo

12 Mi

13 Fr

13 Mo

13 Di

13 Fr

13 So

13 Mi

13 Fr

13 Mo

13 Do

13 Sa

13 Di

13 Do

14 Sa

14 Di

14 Mi

14 Sa

14 Mo

14 Do

14 Sa

14 Di

14 Fr

14 So

14 Mi

14 Fr

15 So

15 Mi

15 Do

15 So

15 Di

15 Fr

15 So

15 Mi

15 Sa

15 Mo

15 Do

15 Sa

16 Mo

16 Do

16 Fr

16 Mo

16 Mi

16 Sa

16 Mo

16 Do

16 So

16 Di

16 Fr

16 So

17 Di

17 Fr

17 Sa

17 Di

17 Do

Chr. Himmelft. 17 So

17 Di

17 Fr

17 Mo

17 Mi

17 Sa

17 Mo

18 Mi

18 Sa

18 So

18 Mi

18 Fr

18 Mo

18 Mi

18 Sa

18 Di

18 Do

18 So

18 Di

19 Do

19 So

19 Mo

19 Do

19 Sa

19 Di

19 Do

19 So

19 Mi

19 Fr

19 Mo

19 Mi

20 Fr

20 Mo

20 Di

20 Fr

20 So

20 Mi

20 Fr

20 Mo

20 Do

20 Sa

20 Di

20 Do

21 Sa

21 Di

21 Mi

21 Sa

21 Mo

21 Do

21 Sa

21 Di

21 Fr

21 So

21 Mi

21 Fr

22 So

22 Mi

22 Do

22 So

22 Di

22 Fr

22 So

22 Mi

22 Sa

22 Mo

22 Do

22 Sa

23 Mo

23 Do

23 Fr

23 Mo

23 Mi

23 Sa

23 Mo

23 Do

23 So

23 Di

23 Fr

23 So

24 Di

24 Fr

24 Sa

24 Di

24 Do

24 So

24 Di

24 Fr

24 Mo

24 Mi

24 Sa

24 Mo

25 Mi

25 Sa

25 So

25 Mi

25 Fr

25 Mo

25 Mi

25 Sa

25 Di

25 Do

25 So

25 Di

Weihnachten

26 Do

26 So

26 Mo

26 Do

26 Sa

26 Di

26 Do

26 So

26 Mi

26 Fr

26 Mo

26 Mi

Weihnachten

27 Fr

27 Mo

27 Di

27 Fr

27 So

Pfingsten

27 Mi

27 Fr

27 Mo

27 Do

27 Sa

27 Di

27 Do

28 Sa

28 Di

28 Mi

28 Sa

28 Mo Pfingsten

28 Do

28 Sa

28 Di

28 Fr

28 So

28 Mi

28 Fr

29 So

29 Mi

06 Fr

Hl. 3 Könige

Karfreitag

M. Himmelft.

01 Do

Allerheiligen

Dezember

01 Fr

05 Do

Maifeiertag

Juni

01 Sa

29 Do

29 So

29 Di

29 Fr

29 So

29 Mi

29 Sa

29 Mo

29 Do

29 Sa

30 Mo

30 Fr

30 Mo

30 Mi

30 Sa

30 Mo

30 Do

30 So

30 Di

30 Fr

30 So

31 Di

31 Sa

31 Di

31 Fr

Restmüll:

Pentling (gesamt)

Papiertonne:

Pentling (gesamt)

Altreifen:

Pentling (gesamt)

31 Do

31 Mi

Umweltmobil: 23.05. 08:00 - 08:30 Matting, Feuerwehrhaus 23.05. 09:00 - 09:30 Graßlfing, Fahrzeugfirma Liedl 23.05. 10:00 - 10:30 Großberg, Parkplatz Schule 23.05. 11:00 - 11:30 Hohengebraching, Kirchplatz 15.06. 13:00 - 16:00 Pentling, Wertstoffhof 21.11. 08:00 - 08:15 Poign, Feuerwehrhaus 21.11. 08:45 - 09:45 Pentling, Wertstoffhof

Alle Entsorgungsdaten finden Sie auch im Internet unter: www.entsorgungsdaten.de

31 Mo


4

Amtliche Nachrichten

Kindergärten Der Freistaat Bayern zahlt mit Wirkung ab 01. September 2012 an Träger von Kindertageseinrichtungen für das letzte Kindergartenjahr pauschal einen Zuschuss in Höhe von 50,00 € monatlich zu den Elterngebühren. Dies setzt voraus, dass die betroffenen Eltern tatsächlich um den Zuschussbetrag entlastet werden. Der Gemeinderat hat des­ halb in der letzten Sitzung die Gebührensatzung entsprechend geändert. Die Benutzungsgebühr ermäßigt sich für jedes in den Kindergarten aufgenommene Kind im letzen Kindergartenjahr künftig um 50,00 €. Die Gemeindeverwaltung wird dies automatisch bei der Abbuchung berücksichtigen.

Jugendbeauftragte/r gesucht Am 5.10.2006 hat der Gemeinderat Herrn Gerhard Göser aus Pentling zum Jugendbeauftragten der Gemeinde Pentling bestimmt. Herr Göser hat dieses wichtige Ehrenamt nun 6 Jahre zur größten Zufriedenheit aller Jugendlichen unserer Gemeinde ausgeführt und einen hervorragenden Kontakt zu Verwaltung und Landratsamt gepflegt. Im Bereich der Jugendarbeit konnte in diesen Jahren viel bewegt werden. Leider ist es Herrn Gerhard Göser nicht mehr möglich, das Amt wei­ terhin auszuführen. Die Gemeinde Pentling sucht deshalb dringend einen neuen Jugendbeauftragten. Was sind Jugendbeauftragte Gemeindliche Jugendbeauftragte (teilweise hat sich auch der Begriff „Jugendreferent/in“ oder „Jugendsprecher/in“ eingebürgert) werden in der Regel aus der Mitte des Gemeinderates bestimmt. Sie sind Gemeinderäte, die ehrenamtliche Aufgaben übernehmen und die Anlie­ gen der Kinder, Jugendlichen und deren Erziehungsberechtigten im Gemeinderat einbringen, vertreten, unterstützen und fördern. Aber auch jeder Bürger, der sich dazu berufen fühlt, kann in dieses Amt berufen werden. Geeignet sind sicher auch die Jugendleiter unse­ rer Vereine. In der Gemeinde Pentling wird die Jugendarbeit zusätzlich vom Arbeitskreis Jugend unterstützt. Welche Aufgaben hat ein Jugendbeauftragter Jugendbeauftragte sorgen für den kontinuierlichen Kontakt der Gemeinde zu den Vertretern/innen der Kinder- und Jugendarbeit, zu den Kindern und Jugendlichen, deren Erziehungsberechtigten sowie den jungen Erwachsenen. Sie koordinieren und fördern die Zusammenarbeit mit Personen, Gruppen und Initiativen, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind. Über die Jugendbeauftragten werden die Belange von Kindern und Jugendlichen im Gemeinderat präsent, der Gemeinderat wird darüber besser informiert und erhält in Fragen der Kinder- und Jugendarbeit mehr Kompetenz.

kachelöfen • kamine fliesen • natursteine Patrick Skrowny Regensburger Straße 4 93080 Pentling / Graßlfing Tel. 0 94 05 / 65 26 Fax 0 94 05 / 95 45 83 Mobil 01 71/ 5 75 92 32 Patrick.Skrowny@t-online.de www.meister-skrowny.de

Jugendbeauftragte sind Ansprechpartner/innen in der Gemeinde. Sie informieren zu den Belangen von jungen Menschen und zu Fragen der Kinder- und Jugendarbeit. Jugendbeauftragte sorgen für mehr Transparenz der Entscheidungen des Gemeinderates bei den jungen Gemeindebürgern. Sie entwickeln, fördern und unterstützen eine gut ausgebaute Infrastruktur der Kinder- und Jugendarbeit und tragen zu notwendigen und sinnvollen Angeboten für Kinder und Jugendliche bei. Jugendbeauftragte setzen sich für Beteiligungsmöglichkeiten von Kinder und Jugendlichen ein und sorgen so dafür, dass junge Menschen in ihrer Gemeinde Engagement, Verantwortung und Identifikation entwickeln. Meldung Jede Mitbürgerin und jeder Mitbürger, die/der Interesse an der Arbeit mit Jugendlichen hat, wird gebeten, sich bei der Gemeindeverwaltung zu melden. Bitte treten Sie in Kontakt mit Bürgermeister Albert Rummel, Tel.: 0941  92082 18 oder albert.rummel@pentling.de oder Gemeinde Pentling, Tel.: 0941  92082 0

Bayerischer Landespreis für ältere Menschen

„Reife Leistung – keine Frage des Alters!“ Bereits zum zweiten Mal lobt das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Frauen, den Bayerischen Landespreis für ältere Menschen aus. Im letzten Jahr konnte mit dieser Aktion sehr beeindruckend bewiesen werden, dass Menschen über 65 noch lange nicht zum so genannten „alten Eisen“ gehören. Sie bereichern mit ihren außergewöhnlichen Leistungen und ihren Erfahrungen unsere Gesellschaft enorm. Im Rahmen des bayerischen Landespreises „Reife Leistung“ werden in ganz Bayern Menschen gesucht und ausgezeichnet, die uns auch im höheren Alter mit ihrer Tatkraft, Kreativität und Leidenschaft ein Vorbild sind. Die „Reifen Leistungen“ können im künstlerischen, sportlichen, caritativen, gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen Bereich liegen. Bewerben Sie sich jetzt für den bayerischen Landespreis „Reife Leistung“ oder schlagen Sie einen Menschen ab 65 Jahren vor, der Ihrer Meinung nach diesen Preis verdient hat. Mehr unter www.reife-leistung.bayern.de oder 0800  3395000.

Altes Tor Landgasthaus Gutbürgerliche Küche durchgehend bis 22.00 Uhr. Zum Kaffee hausgemachte Kuchen und Brotzeiten. Frische Sulzen Räumlichkeiten für Familienfeiern, Hochzeiten und Betriebsfeste jeder Art. Busse werden angenommen. Partyservice Inhaberin: Hanni Schober Hauptstraße 3 · 93080 Pentling · Telefon 09 41/ 99 82 72 Öffnungszeiten täglich 9.00 bis 24.00 Uhr · Dienstag Ruhetag


Amtliche Nachrichten 5

Polizeibericht ... PI Neutraubling... Pressebericht vom 21.07.2012 Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss... Am Freitagnachmittag ereignete sich in Pentling in der Augsburger Straße vor dem Kreisverkehr ein Auffahrunfall. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher, der Fahrer eines Opel-Astra, erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Beim Pkw-Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1300.- Euro. Pressebericht vom Sonntag, 22.07.2012 Hund roh misshandelt Auf dem Parkplatzes eines großen Supermarkts in Pentling konnte am Samstagnachmittag durch eine aufmerksame Zeugin beobachtet werden, wie ein Mann minutenlang auf seinen Hund einschlug. Trotz Ansprache durch eine weitere Zeugin beendete der Mann die Misshandlungen nicht. Nach einiger Zeit stieg er dann mit seinem Hund in einen Pkw und entfernte sich. Den Mann erwartet eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Pressebericht vom 27.07.2012 Graßlfing: Verkehrsunfall – Sachschaden Am Donnerstag, 26.07.2012 gegen 10.00 Uhr befuhr ein Taxifahrer die B 16 in Richtung Regensburg. Auf Höhe Graßlfing stand zunächst ein Linienbus in einer gekennzeichneten Bushaltestelle. Als dieser anfuhr, um auf die B 16 einzufahren, bremste der Taxifahrer sein Fahrzeug ab. Der 49-jährige Lenker eines nachfolgenden Sattelzuges konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und prallte auf das Heck des Taxis auf. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden von ca. 5.000.- Euro. Da der genaue Unfallablauf vor Ort nicht geklärt werden konnte, werden Zeugen gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neutraubling, Tel. 09401/9302-0, in Verbindung zu setzen. Pressebericht vom 30.07.2012 Pentling: Verkehrsunfall – Ein Leichtverletzter Am Sonntag, 29.07.2012, gegen 15.50 Uhr kam ein 30-jähriger BMWFahrer aus bisher ungeklärter Ursache auf Höhe Hänghof nach links von der Fahrbahn ab und prallte nach Befahren einer Böschung gegen einen Baum. Er kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Die freiwillige Feuerwehr Poign sicherte die Unfallstelle ab. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von ca. 8000,-- Euro. Pressebericht vom 01.08.2012 Südlicher Landkreis:  Betrüger unterwegs Im Bereich Oberdeggenbach ( Gde. Schierling) war am Dienstagabend ein Mann unterwegs, der von einem Auto heraus Motorsägen zum Spotpreis anbot. Nachdem die Polizei gegen 19.00 Uhr über den ver-

Glaserei Biersack

MEISTERBETRIEB

Kochstraße 41 93077 Bad Abbach

Telefon 0 94 05 / 43 48 Telefax 0 94 05 / 96 37 56

dächtigen Sachverhalt unterrichtet worden war, wurden Fahndungsmaßnahmen  eingeleitet. Leider waren diese nicht erfolgreich und der Unbekannte hatte sich bereits mit seinem Fahrzeug, einem silberfarbenen Chrysler Voyager,  aus dem Staub gemacht.  Die Polizeiinspektion Neutraubling warnt vor dem Ankauf von Motorsägen, die aus dem Fahrzeug heraus feilgeboten werden. In der Regel handelt es sich bei solchen Angeboten um minderwertige gefälschte Produkte, deren Handhabungssicherheit keinesfalls gewährleistet ist. Pressebericht vom 06.08.2012 Pentling: Dieb hatte es auf Bekleidung abgesehen Auf Damenbekleidung hatten es unbekannte Täter abgesehen, die  am Samstag bzw. am Sonntag in einen an der  GVS Matting abgestellten Pkw einbrachen. Die Täter schlugen kurzerhand die Heckscheibe des Pkw ein,  um an die darin abgelegten Bekleidungsstücke zu gelangen. Der Geschädigten wurde neben Sporttasche und Schuhen,  unter anderem auch ein nagelneues Dirndl entwendet. Die Frau schätzt den Beuteschaden auf ca. 1500 Euro und den an ihrem Fahrzeuge entstandenen Sachschaden darüber hinaus auf ca. 500 Euro.    Pressebericht vom 07.08.2012 Pentling: Betrunken am Steuer: 33000 Euro Sachschaden und ein leicht Verletzter Auf der B 16 kam es am Montagabend zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Die Unfallursache setzte ein betrunkener Kraftfahrzeugführer. Gegen 22.40 Uhr befuhr der Fahrer eines Ford Fiesta die Bundesstraße 16 in Richtung Kelheim.  Auf Höhe Graßlfing scherte aus einer entgegenkommenden Kolonne pötzlich der Fahrer eines VW aus und kollidierte mit dem Fiesta. Der Fiesta-Fahrer wurde leicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden. Der VW  trug einen Schaden von ca. 30.000,-- Euro davon. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten eine deutliche Alkoholisierung des VW-Fahrers und ordneten deshalb eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines an.  Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.        Pressebericht der PI Neutraubling vom 08.08.2012 Pentling: Verkehrsunfall - Zwei Verletzte Am Dienstag, den 07.08.2012 gegen 10.30 Uhr, befuhr eine 29-jährige VW-Fahrerin die Augsburger Straße in Richtung Regensburg. Als ein vor ihr fahrender PKW, Marke Seat, verkehrsbedingt anhielt, fuhr sie diesem aus Unachtsamkeit auf. Dabei wurden die VW-Fahrerin und die Beifahrerin des Seat verletzt und gelangten mit Rettungswagen ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Der VW musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro.


6

Amtliche Nachrichten September 01. September

Feuerwehraktionswoche Schule Großberg

LFV Bayern

02. September

Blasmusik zur Mittagszeit

Gasthaus Walba

02. September

14 Uhr “Wandern mit und ohne Auto“. TP: Fa. Liedl, Graßlfing, Wanderung nach Niedergebraching. Einkehr beim „Schweinswirt“

Arbeitskreis Senioren

05. September

Offener Frauen Treff – 19.30 im Rathaus Planung unserer 10Jahre Feier zum Dank an alle, die uns seit unserem Bestehen unterstützt haben

Arbeitskreis Frauen

10. September

Schützenmeisterversammlung ohne Damen und Jugend in Graßlfing

Sektion Aubachtal

13. September

19.30 Uhr Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal

Gemeinde Pentling

14. September

erster Schusstag nach Sommerpause, Lehner

Römerschanze Poign

15. September

Sektions – Kultur-Ausflug – Straubing

Sektion Aubachtal Straubing

15. September

18 Uhr Weinfest im Mattinger Stadl mit der „Gewekinger Dorfmuse“

Freie Wähler, UWG-Pentling

15. September

Gemeindetour in Graßlfing von 14–16 Uhr, TP Feuerwehrgerätehaus

CSU Hohengebraching-Pentling

16. September

Tages-Wanderritt – Reitstall Ellinger, Niedergebraching

PSV Niedergebraching

16. September

Fest Kreuzerhöhung Ausstellung: „Feldkreuz an der Seedorfer Straße“. Bilddokumentation vom 16.–30. Sept. in der Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt

Hohengebraching

19. September

Treffen des Arbeitskreises Gasthaus Heckmüller, Großberg

Arbeitskreis Senioren

20. September

14.30 Uhr Seniorenrunde / 14 Uhr Messe, KHG

Seniorenclub Pf. Ziegetsdorf

20. September

20 Uhr Vortrag Verbraucherservice Bayern: Preis lass nach – die Warenwelt der Lebensmitteldiscounter, Pfarrheim Thalmassing

KDFB Hohengebraching

21. September

21:00 bis 21:45 Uhr Musi und Gsang im Wirtshaus

Bayerisches Fernsehen

22. September

19.30 Uhr 2. Seedorfer Stadlfest Gewekina Buam, Gasthaus Weigert

Gewekina Buam

22. o. 23. September – wetterabhängig – Kanufahrt auf der Naab. Für Jugendliche von 12–17 Jahre

Arbeitskreis Jugend

23. September

11–18 Uhr Tag der offenen Türe Anwesen Knittl

Freundeskreis Matting

25. September

17.30-21 Uhr Raiffeisenpokal im Höhenhof

Sektion Aubachtal

23. September

Großberger Waldlauf, Waldparkplatz Hohengebraching

Skiclub Großberg

24. September

Versammlung um 19.30 Uhr in der KHG Zi.302, „Diarückblick auf das Vereinsjahr“

KAB Ziegetsd/Pentling

26. September

12.30 Uhr Herbstwanderung nach Bach/Donau; 13 Uhr Abmarsch bei der Hammermühle; 14.30 Uhr TP Bach – Weinstube Eibl.

KDFB Hohengebraching

28. September

14 Uhr Besichtigung Schloss Alteglofsheim mit Einkehr in Köfering

KDFB Hohengebraching

28. September

Quilttreffen – 19.00 Uhr bei Karin Weigt

Arbeitskreis Frauen

28./29. September

Gemeindemeisterschaften, Anmeldeschulss: 21.9.12, bei Markus Brandl, Tel. 09405 5175 TSV Großberg

30. September

Michaeli-Wallfahrt auf den Keilberg. Abmarsch: 8.45 h beim Kalkwerk Büchl

KAB Ziegetsd/Pentling

30. September

10 Jahres Feier, 18.00 Uhr Bürgersaal Rathaus Pentling

Arbeitskreis Frauen

30. September

Kirchencafe

Pfarrgemeinderat Großberg

30. September

Erntedankgottesdienst in der Kirche Großberg

OGV Großberg


Amtliche Nachrichten 7 Oktober 03. Oktober

Offener Frauen Treff – 19.30 Uhr im Rathaus

Arbeitskreis Frauen

04. Oktober

19.30 Uhr Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal

Gemeinde

06. Oktober

19.30 Uhr 90 Jahre Eichenlaub Graßlfing (intern), Schützenheim

Eichenlaub Graßlfing

07. Oktober

14 Uhr Wanderung: Niedergebraching - Seedorf, Gasthaus Weigert

Arbeitskreis Senioren

07. Oktober

Erntedankgottesdienst, Bauernhof Pentling

St.Johannes Pentling

11. Oktober

14.30 Uhr Erntedankfeier / 14 Uhr Messe

Seniorenclub Pf. Ziegetsdorf

12. Oktober

19 Uhr Missio-Veranstaltung – Frauengebetskette in St. Benedikt anschl. Pfarrheim KDFB Hohengebraching Oberisling

13. Oktober

16 –18.45 Uhr Raiffeisenpokal – Finale 19.30 Uhr mit Siegerehrung, Höhenhof

Sektion Aubachtal

16. Oktober

um 14.30 Uhr Kirchweihtanz in der Cafeteria im „Haus Benedikt“

Arbeitskreis Senioren

19. Oktober

Quilttreffen – 19.00 Uhr bei Karin Weigt

Arbeitskreis Frauen

21. Oktober

14 Uhr Kirtabaum aufstellen, Altes Tor

Pentling

22. Oktober

„Herbstfest“ gemeinsam mit dem Frauenbund um 19.30 h im Bierstüberl der KHG

KAB Ziegetsd/Pentling

25. Oktober

19.30 Uhr Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal

Gemeinde

27./28. Oktober

Lokalschau, Walba

Kaninchenzuchtverein Pentling

02. November

20 Uhr Klassikabend 10 Euro

AK Öffentlichkeitsarbeit

04. November

14 Uhr Wanderung: Großberg nach Pentling, Cafè Benedikt

Arbeitskreis Senioren

04. November

Skiartikel-Basar, Annahme: 10.00 –12.00 Uhr, Verkauf: 14.00 –15.30 Uhr Ort: Aula Schule Großberg

Skiclub Großberg

04. November

Kirchencafe

Pfarrgemeinderat Großberg

08. November

14.30 Uhr: Ist wirklich drin, was drauf steht (Helgit Kadletz) 14 Uhr Messe, KHG

Seniorenclub Pf. Ziegetsdorf

10. November

13.30 Uhr Pentlinger Herbstwaldlauf mit Oberpfalzmeisterschaften Crosslauf Hohengebraching

LC Pentling/LG TELIS FINANZ

15. November

19.30 Uhr Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal

Gemeinde Pentling

16. November

14 Uhr Domführung anschl. Kaffeetrinken; TP. 13.50 Uhr Domplatz 5, Regensburg

KDFB Hohengebraching

19. November

Versammlung 19.30 Uhr, KHG Zi .3.02; H.Kurt Zügner berichtet Über eine Reise nach Uganda

KAB Ziegetsd/Pentling

20. November

20 Uhr Jahresversammlung – 19 Uhr Messe

Aubachtal

22. November

14.30 Uhr Auf dem Jakobsweg Teil II (Karlheinz Haneder) 14 Uhr Messe, KHG

Seniorenclub Pf. Ziegetsdorf

23.November

20 Uhr Bavarian Gigants 10 Euro, Schule Großberg

AK Öffentlichkeitsarbeit

24. November

„Therme Erding“ Badefahrt für Jugendliche von 13–17 Jahren

Arbeitskreis Jugend

25. November

14.30 Uhr Pfarrfamiliennachmittag im großen Saal der KHG

Pfarrei Ziegetsdorf

01. Dezember

Christbaumversteigerung

SC Matting

02. Dezember

Kirchencafe

Pfarrgemeinderat Großberg

04. Dezember

um 14.30 Uhr

06. Dezember

19.30 Uhr Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal

Gemeinde Pentling

07. Dezember

19 Uhr 15. Adventssitzweil, Knittlstadl

Freundeskreis Matting

08. Dezember

16 Uhr 18. Weihnachtsmarkt, Graßlfing

Feuerwehr Graßlfing

November

Dezember

Nikolausfeier in der Cafeteria im „Haus Benedikt“

Arbeitskreis Senioren


8

Amtliche Nachrichten – Jubiläum

Polizeibericht ... PI Neutraubling... Pressebericht vom 09.08.2012 Pentling: Verkehrsunfall - Zeugen gesucht Am Mittwoch, 08.08.2012 gegen 07.35 Uhr kam es auf der Bundesstraße 16 in Fahrtrichtung Regensburg, kurz vor der Autobahnunterführung zur BAB A 93, während eines Überholvorgangs zu einem Unfall

zwischen einem Pkw Skoda, Typ Octavia, Farbe grau und einem Pkw Marke Mercedes, Farbe silber. Der genaue Unfallhergang ließ sich aufgrund widersprüchlicher Angaben bislang nicht klären. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neutraubling, Tel. 09401/9302-0, in Verbindung zu setzen.

Einkaufshilfe gesucht!!! Schwerbehinderte ältere Frau aus Pentling sucht dringend jemanden der alle 1-2 Wochen für sie einkaufen geht. Gerne auch Schüler! Bitte melden unter Tel. 0941 28077930.

Landkreisfest am 7.10.2012 in Hemau „40 Jahre Landkreis Regensburg“ Der Landkreis hat sich in den letzten 40 Jahren zu einem starken Wirtschaftsraum mit hoher Wohn- und Lebensqualität entwickelt. Zur Feier des historischen Ereignisses lädt Sie der Landkreis mit dem Bayerischen Bauernverband, Kreisverband Regensburg zum Landkreisfest in Hemau ein. Damit soll das Jubiläumsjahr, das mit über 40 Veranstaltungen und Projekten an die Gebietsreform erinnerte, mit einem Regionaltag abgeschlossen werden. Besuchen Sie den Regionaltag des Landkreises, schlendern Sie durch den Regionalund Umweltmarkt und genießen Sie das kulinarische Angebot und die kulturellen Darbietungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr Herbert Mirbeth Landrat Das Landkreisfest startet um 9 Uhr mit einem Erntedankgottesdienst in der Tangrintelhalle, der vom Tangrintler Landfrauenchor sowie der Stadtkapelle Hemau musikalisch umrahmt wird. Nach der Eröffnung des Landkreisfestes durch Landrat Mirbeth konnte Günther Felßner,

en Ihr Auto

Wir mach fit! Haupt- und Abgasuntersuchung

Vizepräsident des Bayerischen Bauernverbandes, für einen Festvortrag gewonnen werden. Der anschließende Regional- und Umweltmarkt, der von 13-18 Uhr von der Grund und Mittelschule über den Rathausgarten zum Zehentstadel zum Flanieren einlädt, bietet mit über 70 Ausstellern Informationen und Wissenswertes zu nachfolgenden Themenbereichen: Landwirtschaft/Holz/Energie, Natur/ Garten/Kunsthandwerk, Kulinarisches aus der Region, Musik und Kultur, Kinderprogramm und Aktionen. Im Landfrauencafé werden Sie mit Kuchenspezialitäten verwöhnt und das Staatl. Berufliche Schulzentrum Regensburger Land bietet Probierhäppchen, Pflanzaktionen und Gesundheitschecks. Auf die kleinen Gäste wartet ein attraktives Kinderprogramm. Das aktuelle Programm mit detaillierten Informationen ist ab sofort unter www.40-jahre.landkreis-regensburg.de/regionaltage/index.htm zu finden. Der Flyer ist ab Anfang September in den Gemeinden und Sparkassen erhältlich

90. Geburtstag im Hause Stieglmeier

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag bei uns im Haus!

N Kundendienst für alle Fabrikate N Bremsen- und Auspuff-Service N Klimaservice N Glasservice N Reifenservice N Unfallinstandsetzung Fragen Sie uns! Hohengebrachinger Str. 38 · 93080 Pentling Tel (09 41) 99 25 56 80 u. 81 · Fax (09 41) 99 25 56 82 info@autohaus-schiller.de · www.autohaus-schiller.de

Maria Stieglmeier feierte am 26. Juli 2012 ihren 90. Geburtstag und nahm dies zum Anlass um Freunde und Verwandte zu einem großen Gartenfest einzuladen. Gefeiert wurde bei strahlendem Sonnenschein unter freiem Himmel bis tief in die Nacht. Besonders gefreut hat sie sich über die vielen Gratulanten, die an ihrem Ehrentag an sie gedacht haben. Die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte der dritte Bürgermeister Franz Kreil. Ihren Lebensabend verbringt die immer noch sehr aktive und rüstige Jubilarin im Hause ihres Sohnes .


Landkreis Regensburg – Kirche 9

Kostenfreier Tourenführer im Tourismusbüro des Landratsamts erhältlich Neuauflage „Radeln im Regensburger Land“ Regensburg. (RL) Der Landkreis Regensburg hat die beliebte Radkarte „Radeln im Regensburger Land“ nun zum vierten Mal aufgelegt. Sie ist ab sofort kostenfrei beim Tourismusbüro des Landkreises erhältlich. „Die professionell aufgemachte Karte präsentiert 13 Tourenvorschläge sowie neun ausgeschilderte Routen durch den gesamten Landkreis und wird ergänzt durch die überregionalen Radwege wie beispielsweise Falkenstein-, Donau-, Naabtal- und Regentalradweg“, erläuterte Landrat Herbert Mirbeth bei der Vorstellung der Karte. Auch finden sich in der Karte der Naab-Regen-Radweg, der Obsterlebnisweg zwischen Hemau und Kallmünz, die Weinroute entlang der Donau sowie die IronmanAuf dem Titelbild des neuen Radwanderführers: Radstrecke wieder. AusführEin Radwanderer bei Kallmünz an der Naab. liche Textbeschreibungen der nicht beschilderten 13 Touren und die übersichtliche Karte mit Freizeittipps auf der Rückseite führen den Radler sicher während seiner Radwanderung. Die Karte enthält viele Aktualisierungen und eine detaillierte Kartografie im Maßstab von 1:72.000. „Zur besseren Tourenplanung haben wir neben Angaben zum Streckencharakter und Radlservice nun auch Höhenprofile ergänzt“, informiert Susanne Kammerer, Tourismusreferentin des Landkreises. Service-Adressen zu Fahrrad-

Radlermesse an der Donau (Josef Eder). Einen ganz besonderen Gottesdienst feierten Radfahrer auf der Mattinger Festwiese unweit der Fähranlegestelle am Donauradweg Ulm - Wien. Pfarrer Wolfgang Guthke aus Potsdam sprach von den Freu-

den der Pedalritter, die Licht, Luft und Sonne sowie die Natur im langsamen Tempo genießen können. Doch gibt es auch die schnellen Radler, die viele Kilometer fressen, ihren Körper ertüchtigen und manchmal so viel

bussen, Donaufähren, Internetportalen oder geführten Touren über den ADFC sind darin ebenso zu finden wie Hinweise auf ergänzende Radpublikationen. „Die GPS-Daten zu den markierten Radtouren stehen unter www. landkreis-regensburg.de unter Freizeit/Kultur/Tourismus, Menüpunkt Radtouren zum Download bereit“, betont Kammerer. Die Radkarte kann zudem als Pdf unter www.landkreis-regensburg.de, RubrikFreizeit/Kultur/Tourismus, Menüpunkt Radtouren - Tourenvorschläge mit Radkarte eingesehen werden. Die Radkarte „Radeln im Regensburger Land“ wurde in einer Auflage von 30.000 gedruckt und ist kostenlos beim Landratsamt Regensburg, Dienstgebäude III, Altmühlstr. 1, 93059 Regensburg, Tel. 0941/4009– 495, E-Mail: tourismus@landratsamt-regensburg.de sowie der Touristinformation der Stadt Regensburg erhältlich. Die Touren im Überblick: Tour 1: Im grünen Herz des Landkreises (Tal der Schwarzen Laber) Tour 2: Besuch bei der Weißen Frau (Mariaort – Wolfsegg) Tour 3: Hinauf auf den Tangrintel (Deuerling – Beratzhausen – Hemau) Tour 4: Family-Trip ins Forellenbachtal (Pielenhofen-Hohenfels) Tour 5: Zwei-Täler-Tour – Von der Vils zur Naab Tour 6: Bockerl, Burgen, Bierpanscher (Wenzenbach – Rossbach – Regental) Tour 7: Falkensteiner Bockerl Tour 8: Walhalla, Wein und Wellen (Donautal) Tour 9: Einmal Vorwald und zurück Tour 10: Ab in den Süden (Neutraubling – Alteglofsheim – Aufhausen – Mintraching) Tour 11: Entlang der Großen Laber Tour 12: Zum Wackelstein (Mountainbiketour) Tour 13: Vom Labertal „rüber“ ins Naabtal (Verbindungstour) Anschrift: Landratsamt Regensburg Telefon 0941/4009-414 · Telefax 0941/4009-288 e-mail: pressestelle@landratsamt-regensburg.de versäumen. Die Feier gestaltete der evangelische Posaunenchor der evangelische-lutherischen Kirchengemeinde St. Johannes Regensburg – Kumpfmühl mit. Geplant war, dass es ein ökumenischer Gottesdienst sein sollte, doch Pfarrer Andreas Giehrl war wegen eines Trauerfalles verhin-

dert. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) bot dazu zwei geführte Touren an, von Regensburg, ab dem Dultplatz unter der Oberpfalzbrücke und von der Bad Abbacher Marktkirche St. Christophorus an. Radreisende, die den bekannten Weg befuhren, hielten an.


10

Kirche

Weiße Tauben stiegen gen Himmel

Foto eder

(Josef Eder). Sandra, geb. Meier und Wolfgang Fröhlich schlossen in der Hohengebrachinger Pfarrkirche St. Mariae Himmelfahrt vor Pfarrer Andreas Giehrl den Bund füs Leben. „Manch-

mal ist das Eheleben wie eine Flaschenpost. Sie kommt immer an. Manchmal mit Verzögerung. Doch die Botschaft des Herzens ist schneller“, diese Worte gab ihnen der Geistliche mit auf den

Weg, bevor er die Flaschenpost übergab. Die Briefzustellerin und der Schreiner haben sich beim Spielmannszug, bei dem beide die Trommel schlagen, kennengelernt. Bald schlugen sie nicht nur das Rythmusinstrument unter der Leitung von Stabführer Bernhard Schlauderer im Takt, sondern auch ihre Herzen. Die gebürtige Zeitlarnerin ist begeisterte Gärtner-, Geflügelzüchter- und Weihnachtsbaumverkäuferin. Wolfgang mit Leib und Seele Schreiner. Seit zwei Jahren steht er der aktiven Mannschaft der freiwilligen Feuerwehr Graßlfing als erster Kommandant vor. Die Spielleute und Floriansjünger standen Spalier, als die Jungvermählten, emontional sehr bewegt, das Gotteshaus verließen. Nachdem weiße Brieftauben gen Himmel gestiegen waren, gab es ein Ständchen.

Unter den Klängen des Coburger Marsch betraten sie das Gasthaus Kellner in Gundelshausen. Hier wartete die Party- und Stimmungsband Rain-Drops. Die nächste Überraschung war die Brautentführung mit einem gelben Gelenkzug der Regensburger Verkehrsbetriebe, den Klaus Hildner steuerte, zum Bad Abbacher Wastlwirt. Abbachs erster Bürgermeister Ludwig Wachs, er war zufällig anwesend, gratulierte den Musikanten, die den Kurort sehr oft repräsentieren. Standesamtlich wurden sie im Pentlinger Rathaus vermählt. In der Nacht hatten ihre Graßlfinger Freunde ein überdimensionales Hochzeitspaar und den –baum in den Garten ihres Hauses gesetzt. Zukünftig wird ein neuer Brunnen im Garten sprudeln, den sie erhielten, nachdem the Magic Drums des Zuges aufgespielt hatten.

ein buntes eheleben hat begonnen (Josef Eder). Sabrina geb. Huber und Thomas Baumann schlossen in der Pfarrkirche St. Mariae Himmelfahrt Hohengebraching den Bund fürs Leben. Pfarrer Andreas Giehrl erzählte die Geschichte aus einem 50jährigem Eheleben, bei dem die treu sorgende Gemahlin ihrem Angetrauten immer, die in ihren Augen gute untere Brötchenseite gab. Nach fünf Jahrzehnten wechselte sie die Seite sehr zum

Wohlgefallen des Mannes. „So nehmt immer aufeinander Rücksicht“, ermahnte er die Brautleute, deren Leben so bunt wie der Malerberuf des Bräutigams oder manchmal schmerzhaft, wie der der Braut als Zahnarzthelferin sein wird. Die Messe gestaltete der Gospelchor „Spirt of Joy“ mit rhythmischen Liedern. Vor der Kirche standen die Freiwillige Feuerwehr Niedergebraching, St. Hubertus Hohengebraching

und der FC Oberhinkofen Spalier. Gefeiert wurde im Bad Abbach Gasthaus Zirngibl und die

Foto eder: Das Spalier

Inhaberin: Nicole Jacobi Heinrichstraße 68 · 93080 Großberg · Tel. 0 94 05 – 91 99 61 neben Auto- und Servicecenter Paul Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 - 18.00 Uhr · Samstag 8.00 - 14.00 Uhr

Terminvereinbarung erwünscht.

Gewekina Buam spielten auf. In der Nacht setzten Freunde einen Hochzeitsbaum in den Garten.


Kirche 11

Neues Trio führt den Fauenbund (Claudia Riepl) Gertraud Melzl (Neudorf) wurde bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am 26.07.2012 im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses Niedergebraching als Sprecherin des Katholischen Frauenbund, Zweigverein Hohengebraching, bestätigt. Elisabeth Schroll (Leoprechting) und Waltraud Reithmeier (Oberisling) bilden mit Gertraud Melzl für die nächsten vier Jahre das neu gewählte Vorstandsteam, nachdem Alexandra Federl und Anna Maria Haubner nicht mehr kandidiert hatten. Lediglich Schatzmeisterin Ulrike Domeier (Hohengebraching) und Kassenrevisorin Maria Hiltl (Graßlfing) verblieben im Amt. Zweite Kassenrevisorin wurde

Marianne Weinzierl (Niedergebraching). Das Amt der Schriftführerin übernimmt Claudia Riepl (Matting), nachdem auch Christa Schnupfhagn nicht mehr kandidierte. Die neuen Beisitzerinnen sind Maria Lammel (Matting), Erika Vögerl (Oberisling), Emilie Winzinger (Großberg) und Sonja Zemann (Niedergebraching). Beauftrage des VerbraucherService Bayern im Zweigverein ist Maria Brunner (Niedergebraching). Petra Sadler (Hohengebraching) übernimmt das Amt als Beauftragte der KDFB–Landfrauenvereinigung im Zweigverein. Geistlicher Beirat ist nach wie vor Pfarrer Andreas Giehrl.

Seit der letzten Jahresversammlung im Januar 2011 wurden 11 Neuzugänge verzeichnet und heben die Mitgliederzahl auf 114. Neue Mitglieder sind immer recht herzlich willkommen. Beitrittserklärungen gibt es bei jedem Vorstandsmitglied oder

unter www.se-hohengebraching. de Link Kath. Frauenbund. Für das restliche Jahr ist u. a. eine Domführung, der Herbstausflug zur Hammermühle mit Wanderung nach Bach/Donau und ein Kochabend rund um die gesunde Knolle geplant.

Kräuterbuschen binden zu Mariä Himmelfahrt

(Claudia Riepl) Am 14. August trafen sich bei schönstem Sommerwetter 23 fleißige Frauen im

Pfarrhofgarten Hohengebraching, um traditionell Kräuterbuschen zu binden. Aus den gesammelten

Kräutern wie z.B Schafgarbe, Lavendel, Kamille, Johanniskraut wurden etwa 250 Buschen gebunden. Diese wurden traditionell bei der Feier des Hochamts in der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt durch Pfarrer Andreas Giehrl gesegnet und anschließend an die Gläubigen gegen eine Spende verteilt. Zu Hause werden diese im Gotteswinkel aufgestellt und sollen vor Krankheiten, Unheil, Gewitter und Blitzschlag helfen. Der Kath. Frauenbund bedankt sich recht herzlich bei allen Helfern und Spendern.

Schule für

Klavier, Gitarre & Bass Klassik Pop Jazz

Eugen Kutzer Stadtweg 9 93080 Pentling Tel. 0941 – 52 580 www.musikunterricht-kutzer.de

Leben auf der Terrasse – Mabo Sonnenschutz Markisen · Jalousien · Wintergarten-Beschattungen · Terrassendächer

Hartinger Weg 12 · 93083 Obertraubling Gewerbegebiet Nord Mo – Fr 8.00 – 17.00 · Sa 10.00 – 13.00 Uhr

Tel. 0 94 01 / 9 60 20 · Fax 96 02 22 · www.mabo-markisen.de · kontakt@mabo-markisen.de


12

Ferienbetreuung

Stopp – nicht weiter!

Foto Eder: Die Rangelübungen

(Josef Eder). Selbstbehauptung und Kampfspiele zur Förderung von Selbstbewusstsein und sozialer Kompetenz – für Jungen und Mädchen war die etwas andere Thematik bei der Ferienbetreu-

ung der Gemeinde Pentling in der ersten Woche nach Schuljahresende. Johanna Wenzel, sie zeichnet seit vielen Jahren für die Betreuung verantwortlich, hat sich für die ersten drei Tage die-

se besondere Art der Betreuung einfallen lassen. In kleinen Gruppen von zehn Kindern lernten diese, konstruktiv Konflikte auszutragen, cool zu bleiben, Stärke zu zeigen ohne Gewalt zu gebrauchen und statt dessen Deeskalationsstrategien anzuwenden. Mittels Spielen und Übungen, die den Kindern Spaß machten, lernten sie bei Kampfspielen, Schrei- und Rangel­ übungen, dass Regeln Sinn machen. Sie übten fair zu kämpfen. Anette Jahn und Alberto Talierico leiteten diese Betreuung, die in den Räumen der Grundschule stattfand. Der Kurs vermittelte den Kindern die Fähigkeit Verantwortung für sich und ihre Sicherheit zu übernehmen. Sie lernten, sich zu verteidigen, zu schützen und sich in gefährlichen Situationen klug zu verhalten. Sie bauten bei den Übungen imaginäre Mauern oder Zäune auf.

Ferien: Kinder sind in Pentling gut betreut (Josef Eder). Die zweite Ferienwoche der Kinderbetreuung der Gemeinde Pentling wurde wie in den Vorjahren sehr gut gebucht. Gleich am ersten Tag ging es mit der Häkelnadel los. Nicht nur die Mädchen, auch die Buben waren begeistert dabei. Wer nicht mitmachen wollte, dem bot der Verein, „Aktive Schulkinder Pentling“ eine Schnitzeljagd durch Pentling an. Munter ging es weiter mit dem Thema, das alle Kinder interessiert. „Der Hund, dein Freund und Begleiter“. Max Seidl Vorsitzender des Vereins für Deutsche Schäferhunde zeigte mit seinen Helfern, wie die Ausbildung bzw. die Erziehung eines Hundes aussieht. Denn nicht nur Kinder, auch Tiere müssen erzogen werden. Das Verbellen oder Stellen eines Flüchtenden.

Die Spurensuche und das Überwinden von Hindernissen wurden vorgeführt. Der nächste Höhepunkt war ein Kochkurs. Aber es war keiner der herkömmlichen Form – kleine Lebensmittelkunde – Hygiene ... und dann, Zubereitung von gesunden Getränken und Fingerfood standen auf dem Programmzettel. Das Spülen und Aufräumen nach dem Kurs machte in der Gruppe doppelt Spaß. Der letzte Tag der gemeinsamen Ferienwoche begann mit einem kleinen Fußmarsch nach Niedergebraching. Dort wartete Försterin Petra Weber. Die Fachfrau zeigte, wie man sich im Wald verhält und Tiere beobachtet. Oder was im Allgemeinen übersehen wird, wenn man gedankenlos durch

Wälder und Auen schlendert. Weber erklärte Spuren der Tiere, deren Lieblingsplätze oder welche Pflanzen Tiere fressen, wenn sie krank sind. Johanna Wenzel hatte wieder ein ausgezeichnetes Pro-

Foto: Der Häkelkurs

Sie stoppten mit lautem „Stopp“, den vermeintlichen Aggressor. Zurückhaltenden Jungen fällt es schwer, sich durchzusetzen. Andere reagieren unangemessen hart und übertreten dabei Grenzen. Auch Mädchen werden gehänselt, nicht beachtet oder aus der Gruppe ausgeschlossen. Sie erleben aber auch bevormundendes Verhalten Erwachsener bis hin zu Belästigungen. In diesen drei Tagen lernten sie, sich richtig zu zu verhalten. Sie treten jetzt dem Gegner selbstbewusst gegenüber, blicken ihm ins Auge und machen ihm unmissverständlich klar – verschwinde. Aber auch Weglaufen und Hilfe holen kann eine Lösung sein. Die beiden Ausbilder machten einen Elternabend, bei dem sie diesen ihre Ziele vorstellten. Den Kindern hat es Spaß gemacht und sie wollten manchmal mehr, als gefordert war.

gramm zusammengestellt. Betreut wurden die Kinder an allen Tagen von Gisela Maier und Tanja Karl. Gespannt sind alle schon wieder, welche Überraschungen Johanna Wenzel in 2013 aus dem Hut zaubert, denn die Planungen sind schon lange wieder angelaufen.


Ferienbetreuung– 13

4 Tagesfahrten 2012 (Nico Hassmann u. Tobias ­Knittl) Am Montag, den 13.08.2012 ging es mit dem Bus in die Regensburger Altstadt, wo wir eine informative Führung über die Räumlichkeiten des alten Rathauses und der Folterkammer bekamen. Dort erklärte uns der Fremdenführer unter anderem das sog. „peinliche Verhör“, indem die Gefangenen ihre letzte Möglichkeit hatten, ihr Geständnis abzulegen. Anschließend fuhren wir in das Kelheimer Schwimmbad Keldorado. Am Dienstag, den 14.08.2012 stand der Freizeitpark in Geiselwind auf dem Plan. Dies gehört zum festen Ablauf. Nachdem das

Wetter gut mitspielte, konnten wir alle Attraktionen nutzen. Wir blieben dort den ganzen Tag und es machte jedem Spaß. Am Mittwoch, den 15.08.2012 konnten wir uns von Montag und Dienstag erholen, aber auch auf die kommenden Tage vorbereiten. Am Donnerstag, den 16.08.2012 ging es traditionell in das Erlebnisbad „Kristall Palm Beach“. Dies ist der schönste Tag, denn dort findet jeder etwas, wo er sich austoben kann. Am Freitag, den 17.08.2012 waren wir zuerst im Tiergarten Lohberg, wo wir eine Führung gebucht hatten. Wir bekamen auch einige Tiere zu sehen, die man bei uns in den

Bunter Melodienreigen (Josef Eder). Einen musikalischen Regenbogen spannten beim Sommerkonzert in der Pfarrkirche St. Mariae Himmelfahrt die Kinder- und Jugendchöre sowie die Instrumentalisten der Pfarreiengemeinschaft Hohengebraching-Matting. Chorleiterin Anette Kohlmeier hatte wie in allen Jahren ein ansprechendes, kurzweiliges Programm zusammengestellt.. Angenehm kühl war es bei hochsommerlichen Temperaturen im sehr gut besetzten Gotteshaus, als die Kirchenmäuse, die jüngsten Sänger, das Konzert mit „Wir Fröschelein“ eröffneten. Die Flötengruppe II, es gibt drei, intonierte Maikäfer flieg. Mit „C`est le roi Dagobert“ ließ Selina Fe­derl als erste Instrumentalistin ein französisches Tanzlied erklingen. Nicht fehlen durfte der Dauerbrenner, das von den Kinder immer wieder heiß geliebte Lied:

Sepp, Depp, Hennadreck, das die Kirchenmäuse mit verschmitzten Gesicht anstimmten. Gekonnt interpretierten acht Solistinnen Lieder unterschiedlicher Stilrichtungen bis zu „He`a Pirates“ aus Fluch der Karibik, das Lena Domeier als letzte Solistin zum Besten gab. Der Chor Crescendo, die Okulele-Gruppe sowie Hannah Lindner (Gitarre) und Valen­tina Engl (Flöte) ließen „Ein Vogel saß auf einem Baum“ er­ klingen. Mit „Hand in Hand with a friend“ beendeten die vereinigten Chöre Crescendo, Con Brio, Regenbogen mit den drei Gitarrengruppen das Konzert. Tosen­

Wäldern nicht zu Gesicht bekommt, wie z.B. den Elch und den Waschbär. Danach ging es zum ersten Mal in das Bad „Aqacur“ nach Bad Kötzting.

Wir bedanken uns bei der Verantwortlichen Frau Gisela Maier, sowie bei den Betreuern Frau Christine Beck, Frau Dania Karl und Herrn Patrick Skrowny.

der Applaus war der Lohn für die 88 Künstler(innen), die auf dem Programmzettel namentlich aufgeführt waren. Viel Proben-

zeit hat Chorleiterin Kohlmeier wieder in das gelungene Konzert investiert. Und: alle freuen sich schon auf die Aufführung 2013.

Foto B. Domeier

Unterricht

in klassischer Gitarre

altersgerecht kompetent · fundiert Rainer Stegmann

Konzertgitarrist und Pädagoge www.rainerstegmann-gitarre.com Tel. 0941 930735 in Pentling

Top versichert. Geld gespart. Die Autoversicherung der HUK-COBURG Holen Sie sich jetzt bei uns Ihr Angebot und überzeugen Sie sich. Wir bieten: Niedrige Beiträge Top-Schadenservice Beratung in Ihrer Nähe Gleich informieren.

Vertrauensmann Werner Hecht Telefon 0941 991520 Mobil 0176 23612657 Werner.Hecht@HUKvm.de www.HUK.de/vm/Werner.Hecht Hölkering 6 A 93080 Pentling / OT Hölkering Sprechzeiten: nach Vereinbarung


14

Im Stadt- und Landkreis Regensburg

Im Gewerbepark. D 20 • 93059 Regensburg Telefon: 0941 / 698 74 0 • Telefax: 0941 / 698 74 50 E-Mail: info@raiffeisenimmobilien.de Peter Schneller

Elisabeth Schoppelrey-Senft

Obertraubling

Ein Auszug aus unserem Angebot: Weitere Angebote, Mietobjekte,

Gemeinde Regenstauf

Ihrlerstein

Laaber

2-Zimmer-Wohnung Wfl. ca. 41 m2, Baujahr 1973, großer Balkon, separate Kochnische in der Eingangsdiele, Bad mit Dusche, Kellerabteil, frei.

Zwei Doppelhaushälften Bj. 1987, Wfl. ca. 113 m2, Grd. ca. 500 m2, Wintergarten, große Garage, derzeit vermietet.

Schönes Baugrundstück voll erschlossen, 843 m2

Reihenmittelhaus Wfl. ca. 115 m2, Grd. ca. 172 m2, Bj. 1981, Garage und Stellplatz, frei.

€ 69.000,–

Preis pro Hälfte € 195.000,–

€ 85.000,–

€ 120.000,–

Gemeinde Sinzing

Gemeinde Sinzing

Regenstauf

Hohenfels

Schöner Bauplatz mit sanierungsbedürftiger Doppelhaushälfte, ca. 777 m2

Baugrundstück in zentraler Lage voll erschlossen, kein Bauzwang, ca. 600 m2

Reihenmittelhaus Bj. 1979, zentrumsnahe Lage, Grundstücksfläche ca. 173 m2, Wfl. ca. 107 m2, großzügiger Wohnbereich über 30 m2, neues Bad, neue Holzterrasse, Garage.

Großzügiges Wohnhaus Bj. 1975, Wfl. ca. 156 m2, Grd. ca. 904 m2, Kaminofen, offener Kamin, schöne Aussicht, freiwerdend.

€ 140.000,–

€ 102.000,–

€ 139.000,–

€ 129.000,–

Gemeinde Wenzenbach

Köfering

Zeitlarn - Ortsmitte

Bodenmais

provisionsfrei Gepflegtes Mehrfamilienhaus Wfl. ca. 200 m2, Grd. ca. 890 m2, Balkon, komplett vermietet, 8 Zimmer, Doppelgarage, JNME: 10.500,– €.

€ 295.000,–

Brunn

Architektenhaus Wfl. ca. 225 m2, Grd. ca. 890 m2, Bj. 2004, hochwertige Ausstattung, Fernblick, Doppelgarage.

€ 425.000,–

Neubau Doppelhaushälfte Beziehbar noch 2012, Wohnfläche ca. 130 m2, Grundfläche ca. 417 m2, DHH aufteilbar auch in 2 separate Wohnungen. provisionsfrei

Kapitalanlage oder Selbstbezug Neubau von 6 Eigentumswohnungen, z.B. 3-Zimmer-Wohnung, 66 m2 Wfl.

Festpreis je nach Ausstattung

€ 143.450,–

Hausen

Köfering

Luxuriöses Passivhaus in ökologischer Bauweise in unverbaubarer Südlage Wfl. ca. 198 m2, Grd. ca. 838 m2, wasserführender Kachelofen, 8 Zimmer, Doppelcarport, Mieteinnahme Photovoltaikanlage ca. € 2.400,00 / Jahr. € 390.000,–

2 Ferienwohnungen, gut vermietbar 2-Zimmer, Wfl. ca. 49 m2, Erdgeschoß mit Terrasse, Stellplatz, vermietet, 200,-- € + NBK € 38.000,– 3-Zimmer, Wfl. ca. 83 m2, 1.OG, Balkon, Stellplatz, frei. € 65.000,–

Pentling

Sehr gepflegtes repräsentatives EFH Bj. 1974, Wfl. / Nfl. ca. 450 m2, Grd. ca. 1.236 m2, Schwimmbad, Sauna, 8 Zimmer, Einzelgarage + 2 Stellplätze.

Geräumiges Reihenendhaus Wfl. ca. 170 m2, Grd. ca. 435 m2, Bj. 1972, Kachelofen, Dachstudio mit Dusche und Kochnische, Garage.

Preis auf Anfrage

€ 329.000,–

Preise zzgl. 3,57 % Maklercourtage

Gru


kte,

15

Im Stadt- und Landkreis Regensburg Wir suchen dringend Ihre Immobilie zur Vermittlung an unsere Kunden. Lassen Sie sich beraten! Grundstücke und Gewerbeimmobilien auf Anfrage.

www.raiffeisenimmobilien.de

Sichere Geldanlage mit Pflegeappartements in Wiesenfelden • • • • • •

Familiär geführtes Haus Monatliche Mieteinnahmen Erfahrener, bundesweit tätiger Betreiber Langfristige Mietverträge mit Wertsicherungsklausel Seit 8 Jahren Vollauslastung mit Warteliste Zukunftssicher durch ständig steigenden Bedarf

23 Ein- und Zwei-Bett-Zimmer z.B. Zwei-Bett-Zimmer mit Vorraum, behindertengerechtes Bad und Balkon, Monatliche Mieteinnahme 623,-- € Kaufpreis

€ 146.802,00

Verkauf erfolgt provisionsfrei!

Landkreis Amberg-Sulzbach

Landkreis Cham

Landkreis Cham

Denkmalschutz, Renaissance-Schlösschen Bj. um 1585, Wfl. ca. 700 m2, Fördermittel möglich.

Natur pur im vorderen Bayerischen Wald Historisches Anwesen, liebevoll restauriert, Wfl. ca. 400 m2, Grd. ca. 11.000 m2, eigener Bachlauf mit Wasserfall, absolut ruhig gelegen.

€ 90.000,–

€ 600.000,–

Lappersdorf Ortszentrum

Neubau von zwei Doppelhaushälften DHH 1: Grdst. ca. 265 m2, Wfl. ca. 154,08 m2 € 386.900,– DHH 2: Grdst. ca. 279 m2, Wfl. ca. 154,08 m2 € 383.900,– (ohne Erker) Garage: € 12.000,–, Stellpl.: € 4.800,– Bezug: Mai/Juni 2013 - provisionsfrei powered by

VR-IMMO news

Ferien- oder Wochenendhaus Liebevoll saniertes, ehemaliges Bauernhäuschen aus dem 18. Jahrhundert im Naturpark "Oberer Bayerischer Wald". Wfl. ca. 75 m2, Grdst. ca. 2.681 m2, voll erschlossen, Teilflächen als Bauplätze abteilbar. € 110.000,–

Hohenfels

Bernhardswald

Regenstauf

Wohnhaus mit Ausstellungsraum und angrenzendem Gewerbegrundstück an einer Hauptausfallstrasse, Wohnhaus ca. 160 m2, zzgl. ca. 100 m2 Ausstellungsfläche und Gewerbegrundstück ca. 2.131 m2. € 690.000,–

Wenzenbach/Birkenholz

Einfamilienhaus mit großem Grundstück Wfl. ca. 98 m2, Grundfläche ca. 1.020 m2, Bj. 1928 / 1987, Wintergarten, Garage

Unverbaubare Baulücke in Hanglage mit herrlicher Aussicht in ruhigem Wohngebiet, Grdst. ca. 1.045 m2, voll erschlossen, kein Bauzwang

Waldgrundstück mit Mischwaldbestand Grdst. ca. 12.728 m2, gut anfahrbar

€ 239.000,–

€ 49.000,–

€ 63.600,–

Preise zzgl. 3,57 % Maklercourtage


16

Arbeitskreis – Feuerwehr Seniorenangebot „

am Morgen

“ einmal im Monat, jeweils der 2. Mittwoch

Regina Filmtheater Tel. 0941-41625 Holzgartenstr. 22, Regensburg

Mittwoch, 12. September 2012 ab 10.30 Uhr - Filmbeginn 11.00 Uhr

Film: „Wer´s glaubt wird selig“ Kinobesuch mit: Kaffee, Tee oder 1 Glas Sekt und eine Brezn/Butterbrezl oder leicht süßes Gebäck. Zum Preis von 6,50 € pro Person.

Ausflug für Jugendliche zwischen

zwischen12 Jahren und 17 Jahren

“Kanufahrt”

Das Abenteuer auf der Naab Samstag 22.09.2012 oder 29.09.2012 Abfahrt 9.30 Uhr – Rückkehr 15.00 Uhr Feuerwehr- Gerätehaus Pentling Preis : 20,00 € (bitte selbst für Verpflegung sorgen) Anmeldung bei Fr. Wenzel im Rathaus Tel. 0941- 920 82-16

(Karin Weigt) Offener Frauentreff, 5. September, 19.30 Uhr, Rathaus Pentling – Organisationstreffen – zur Feier des 10jährigen Bestehens des Arbeitskreises Frauen Die Quiltgruppe trifft sich am Freitag, den 28. September wieder um 19.00 Uhr bei Karin Weigt 10 Jahres Feier! Vor 10 Jahren wurden in Pentling verschiedene Arbeitskreise ins Leben gerufen, dabei wurde auch der AK-Frauen von 14 Frauen initiiert. Der erste Frauentreff fand im November 2002 statt. Wir möchten das feiern – und zwar – mit den zahlreichen „Dozenten“, die Vorträge, Informationsabende, Unterhaltungsabende, Kochkurse, etc. gehalten haben, – mit den vielen Fleißigen, die mitgebacken, mitgebastelt, mitgewerkt, mitverkauft haben, – mit den großzügigen Spendern, die Basare, Verlosungen, Feiern durch ihre Spenden möglich gemacht haben, – mit allen interessierten PentlingerInnen, die unsere Aktionen durch Ihren Beitrag, auf welche Weise auch immer, so erfolgreich werden ließen; Alle Frauen und Männer sind herzlich eingeladen! Wir feiern unser Jubiläum mit einem bunten Melodienstrauß am Sonntag, den 30. September um 18.00 Uhr im Rathaus Pentling. Fragen, Information bei: Annemarie Brebeck: Telefon 0941 998483 Karin Weigt: Telefon 0941 95242

Die SVe besucht die FF matting (B. Appoltshauser) Die Wichtelgruppe der SVE (Schulvorbereitende Einrichtung für körperlich Behinderte) des Pater-RupertMayer Zentrums machte zusammen mit den Eltern am 17. Juli einen Ausflug nach Matting. Dort wurden sie schon von der Mattinger Feuerwehr erwartet.  Der 1. Kommandant Wolfgang Heigl begrüßte die aufgeregten Kinder, ihre Eltern und die Erzieherinnen. Die ersten wurden mit Schwimmwesten ausgestattet und ab ging es auf das Feuerwehrboot. Als Highlight durfte jedes Kind

das Boot selber steuern. Es gefiel ihnen so gut, dass die Frage auftauchte: „Darf ich noch einmal mitfahren?“ Nach der Bootsfahrt wurde auch die Fähre ausprobiert. Ein weiterer Höhepunkt war eine kleine Rundfahrt mit dem Mattinger Feuerwehrauto. Zum Schluss wurde zusammen mit den Feuerwehrleuten gegrillt und der große Hunger gestillt. Die Wichtelgruppe sagt „Herzlichen Dank“ an die Feuerwehrleute, die sich extra Zeit genommen haben, diesen Tag zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

Foto Appoltshauser

einladung 1.Weinfest des Kreisverbandes der „Freien Wähler Pentling“ im „Mattinger Stadl“ am Samstag, 15. September 2012 um 18 Uhr mit musikalischer Unterhaltung der „Gewekiner Dorfmuse“. Für das leibliche Wohl wird gesorgt mit Schmankerln und Weine. Auf Ihr Kommen freut sich die Vorstandschaft der Freien Wähler UWG-Pentling


Feuerwehr 17

Wildwasserrafting Jugendfeuerwehr matting (Selina, Christina Reidl und Teresa Knittl) Am 12.08.12 sind wir mit der Jugendfeuerwehr Matting zum Wildwasserrafting nach Bad Tölz gefahren. Bevor wir loslegten haben wir uns noch gestärkt. Später haben wir uns Neoprenanzüge, Schwimmwesten und Helme angezogen und sind dann ca. 10 min. flussaufwärts gefahren worden. Bevor wir mit den Booten zu Wasser gehen durften, wurden uns die wichtigsten Regeln und Vorschriften erklärt und was wir machen müssen, falls wir einmal aus dem Boot herausfallen sollten. Danach ging es mit zwei Booten mit jeweils 12 Personen aufs

Wasser. Während der Fahrt hatten wir mehrere Wasserschlachten zwischen unseren und auch anderen Booten. An einer Stelle ging es etwas wilder zu und die haben wir uns erst einmal angesehen und danach ging es die wilde Stelle hinunter und wenn wir wollten, durften wir sogar noch ein zweites Mal hinunter. Das war ein Spaß. Während das eine Boot hinuntergefahren war, konnten wir anderen uns inzwischen etwas abkühlen und da man das Wasser von der Isar vor Bad Tölz trinken kann, konnte man sich auch gut erfrischen. Danach ging es wieder weiter. An bestimmten Stellen durften wir aus dem Boot

springen. An einer Stelle durften wir sogar zum Wildwasserschwimmen gehen. Aber bevor wir schwimmen gehen durften, wurde uns noch erklärt, wie wir richtig ins Wasser hineinspringen und wieder herauskommen. Das war lustig. Leider sind wir wieder viel zu früh am Ziel ange-

kommen, haben uns umgezogen und sind wieder nach Matting gefahren. Es gab keine Verletze und keine großen Verluste. Nur ein Schuh musste zurückbleiben. Bei einem gemütlichen Beisammensein im Gasthaus Fänderl ließen wir den Tag ausklingen. Das war ein schöner, lustiger und gelungener Tagesausflug mit der Jugendfeuerwehr Matting.

Stockturnier der Feuerwehr (Heigl J.) Auf den neuen Stockbahnen in Großberg fand das 6. Stockturnier der Feuerwehren des KBM-Bezirkes „Hopfensperger“ statt. 7 Mannschaften beteiligten sich am Wettkampf. Als Sieger ging die Feuerwehr Gebelkofen mit 20:4 Punkten hervor, die dank der besseren Stocknote vor der Feuerwehr Oberhinkofen den ersten Platz belegte. Den dritten Platz belegten die Stadlschützen 1 aus Oberhinkofen mit 16:8 Punkten, die für die FF Poign einsprangen. Platz 4 ging an die FF Niedergebraching. Die Stadlschützen 2, die für die FF Niedertraubling angetreten ist, kam auf den 5. Platz. Auf den Plätzen

Wir machen

6 und 7 kamen die Feuerwehren Pentling und Großberg. Organisator Josef Heigl von der Feuerwehr Gebelkofen bedankte sich für die Teilnahme der Mannschaften und bei der Stockschützenabteilung des TSV Großberg für die Organisation der Verpflegung und der Auswertung des Turniers. Ein herzlicher Dank gebührt den Stadlschützen aus Oberhinkofen mit 2. Bürgermeister Franz Aukofer für die kurzfristige Teilnahme am Turnier. Die gesponserten Weingeschenke, die von der Stockschützenabteilung zur Verfügung gestellt wurden, konnten von den ersten 4 Siegern mit nach Hause genommen werden.

Foto Wolfgang Heigl: V. li. nach re.: 1. reihe v. Oben: Stefan Gotzler, Josef lammel, Tobias Kammermeier, Mario Trübswetter, Alexander Heigl, Josef lammel; 2. reihe v. Oben: Katharina Brunner, Maximilian Weinzierl, Tobias Vest, Florina Fuchs, Matthias Trübswetter, Tobias Knittl; 2. reihe v. unten: Simone Heigl, Teresa Knittl, Selina Reidl, Tobias Knittl Christoph Gotzler; 1. reihe v. unten: Jasmin Vest, Christina Reidl, lena Riepl, Johannes lammel, Niklas Bumes

Generationensparen mit

Urlaub

ab 7. September 2012 bis einschließlich 21. September 2012 am 22. September 2012 sind wir wieder für Sie da. Familie Engl mit Team

2. Seedorfer Stadlfest 22. September um 19.30 Uhr mit den „Gewekiner Buam“ Gasthof Weigert Seedorf 8 · 93080 Pentling Telefon 09405 2236 · Fax 09405 941320 info@gasthof-weigert.de · www.gasthof-weigert.de

Wer zahlt für Sie im Pflegefall? Sichern Sie sich jetzt mit PFLEGEprivat ab und schützen Sie Ihr Vermögen und das Ihrer Angehörigen. Setzen Sie auch im schlimmsten Fall auf finanzielle Unabhängigkeit und erhalten Sie sich somit einen wichtigen Teil Ihrer gewohnten Lebensqualität. Handeln Sie jetzt! Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem SDK-Fachberater Frank Kollmaier, 93080 Pentling, Telefon: 0172-8231237, E-Mail: frank.kollmaier@sdk.de


18

Feuerwehr

BR – Livebericht vom Dekontaminationsplatz in Pentling

Foto Eder: Einsatzszenen

(Josef Eder). Ein Gefahrguttransporter verunglückt, Rauch tritt aus, die Situation ist unüber­ sichtlich ... ein typisches Szenario für einen Feuerwehreinsatz der eher außergewöhnlichen Art, wie er aber jederzeit auf den Straßen um den Verkehrsknotenpunkt Pentling auf den beiden Autobahnen A3, A 93, Bundesstraße 16, der Donau oder der Schiene passieren kann. Feuerwehrfahrzeuge der Feuerwehr (FF) Pentling fahren mit Martinshörnern vor. Frauen und Männer in Schutzanzügen springen heraus. Die beiden Kommandanten Hans Hopfensperger und Peter Liebl nähern sich einem Tanklaster. Eine der Kammern im hinteren Drittel ist leck. „Ich habe Schwefelsäure geladen“, sagt der Fahrer, der schon sein Unternehmen „bonifer“, das realistisch mitübt, verständigt hat. Er übergibt den Feuerwehrführern die Sicherheitsdatenblätter, die den Stoff beschreiben. Zwischenzeitlich hat die Mannschaft vor den Löschfahrzeugen Aufstellung genommen und wartet auf den Einsatzbefehl. Blitzschnell werden aus den mitgeführten Einsatzfahr­

Reinigen Sie mit JEMAKO: sauber, leicht, schnell! Sie wollen mehr erfahren über die mühelose und effektive Reinigung mit JEMAKO? Dann rufen Sie mich einfach an

Tel.: 09405 956520 Ihre selbständige JEMAKO Vertriebspartnerin Nadine Meyer Lärchenweg 13a – Graßlfing email@jemako-de-meyer-nadine.de www.jemako-de-meyer-nadine.de

zeugen, u.  a. die mobile Dusche sowie das Einsatzzelt entladen und mit Pressluft aus mitgeführ­ ten Flaschen aufgepumpt. Mit Chemikalienschutzanzügen (CSA) gehen die Einsatzkräfte vor. Doch es sind nicht nur gestandene Florianjünger, die die 40 Kilogramm schwere Schutzausrüstung tragen. Medizinstudenten(innen) der Klinik für Anästhesiologie der Universitätsmedizin Regensburg stecken heute drinnen. Völlig isoliert von der Umwelt atmen sie nur aus Pressluftflaschen. Es ist heiß in den roten Anzügen. „Eine schweißtreibende mobile Sauna mit beengendem Gefühl“, be­ schreibt Studentin Sonja Iannucci, die Minuten im Anzug. Freiwillig würde sie es sich nicht mehr antun. Sie wusste, was auf sie zukommt und hat größten Respekt vor den freiwilligen Helfern, die die Situationen mehrmals jährlich bei Übungen durchspielen, um jederzeit im Ernstfall reagieren zu können. „Wir wollen unsere Studenten auf solche nicht alltäglichen Szenarien vorbereiten, damit sie jederzeit richtig reagieren können“, sagt Dr. Michael Dittmar, der zusammen mit Dr. Matthias Amann Kreisfeuerwehrarzt des Landkreises Regensburg, die Ausbildung in diesem Wahlpflichtfach leitet. Der Gefahr kann man nur begegnen, wenn man sie erkennt und weiß, mit welchen Mitteln oder Hilfskräften sie gebannt werden kann. Die chirurgische Katastrophenmedizin mit Explosionsopfern, Verschütteten oder nach biologischen Ereignissen (Vogelgrippe/BSE) wird immer wichtiger. Damit junge Mediziner einsatztaktisch in der Lage sind, als künftige Notärzte die Lage zu beurteilen sowie schnelle, rich-

tige, für die Patienten lebenswichtige Entscheidungen zu treffen, bot die Klinik für Anästhesiologie der Universitätsmedizin Regensburg das einwöchige freiwillige Seminar einzig in Bayern in Regensburg für Medizinstudenten an, das mit einer Prüfung endet. „Es peppt den Studienalltag auf “, spricht Corinna Doblinger dem Livereporter Matthias Breitkopf des Bayerischen Fernsehens ins Mikrofon. In einer sechsminütigen Liveschaltung wird berichtet. Immer wieder weist Breitkopf, er ist selbst aktiver Feuerwehrmann in Murnau, daraufhin, dass dies eine Übung sei. „Outbreak“ in Pentling - ein Virus wird freigesetzt und verbreitet sich in Windeseile: Die Katastrophenmedizin muss handeln – schnell, so das zweite Übungsszenario mit der erneuten Liveschaltung in die Abendschau. Breitkopf moderiert im CSA an. Der ABC-Zug der FF Pentling baute auf dem Pentlinger Sportplatz einen Dekontaminationsplatz auf. 60 Menschen können in einer Stunde durch den Platz geschleust werden. Auf dem Gelände stand die mobile Behelfs-/Not- und Fahrzeugdekontaminationsanlage. „Gereinigt wird in der Notdekontamination mit normalem Wasser. Nur wenn es nicht anders möglich

ist, werden Zusatzstoffe in geringen Mengen beigemischt, so Dr. Amann. „Die Erfahrung, die die angehenden Mediziner hier sammeln, sind Gold wert. Bei Ernstfällen gehen sie künftig mit einem fundierten Grundwissen an die Arbeit“, lobt Regensburgs Kreisbrandrat Waldemar Knott die intensive Zusammenarbeit. Von der Zusammensetzung des Lehrgangs berichtet Dr. Dittmar, dass alle das Physikum hinter sich hätten, sich aber in unterschiedlichen Semestern befänden. Die Übung – sie fand zum vierten Mal in dieser Zusammensetzung statt – war der Höhepunkt. Kreisbrandmeister Hans Hopfensper­ ger hob hervor, dass die 40 übenden Feuerwehrmänner gerne für die angehenden Ärzte da waren. „Wir konnten ihnen unsere Ausrüstung zeigen, damit diese bei Notfällen sofort die dafür vorgesehenen Einheiten alarmieren lassen“. Die Motivation der Feuerwehrler spüren die Mediziner. Und: Im Stress, wenn der Notfall eingetreten ist, ist sowieso alles anders. „Daher sind persönliche Kontakte wie heute sehr wichtig“; so Karl Frank Sachgebietsleiter öffentliche Ordnung und Sicherheit im Landratsamt Regensburg. Die FF Graßlfing und Großberg waren ebenfalls vor Ort.

A Knochenorbat war des scho (Josef Eder). Mehr als eintausend Besucher waren am Sonntag beim ersten Gewekina Oldtimertreffen. Die Freiwillige Feuerwehr (FF) Niedergebraching veranstaltete es zusammen mit Oldtimerfreunden. 75 alte Traktoren oder Bulldogs, wie sie auch genannt werden, der Marken Lanz, Hanomag, Eicher, McCormick oder Schlüter waren zu sehen. Bei einer Ausfahrt am Nachmittag knatterten oder schnauften sie je PS oder Alter von Nieder- nach Hohengebraching und wieder zurück. Aber nicht nur die PS - Protze der alten Zeit waren zu sehen. Einige Autos und Motorräder reihten sich im Zug ein und ein Radfahrer mit seinem gut fünfzig Jahre alten Drahtesel schnaufte am Berg in der Geberichstraße. Auf der Wiese bei der neu gebauten Halle der Familie Kindl gegenüber dem Feuerwehrgerätehauses an der

Birkenallee führte Johann Nadler, der das Treffen ins Leben gerufen hatte, mit Freunden eine alte Dreschmaschine vor. Angetrieben wurde diese von einem Traktor über einen Transmissionsriemen. Die Gerstenbündel wurden oben in die Maschine eingelegt. Das ausgedroschene Stroh wurde an einem Ende ausgespuckt, die Körner am anderen Ende in Säcken aufgefangen. Das Ohm (Getreideährenhülsen) flog durch die Luft. Unweit davon waren weitere bäuerliche Alltagsgeräte aufgestellt. Hinter einem Maisfeld, durch das eine Gase gemäht worden war, standen sie in drei Reihen, die sie der Bauernstolz vor Jahrzehnten waren, die Traktoren. Johann Nadler drosch mit seinem kleinen grünen John Deere Mähdrescher einige Runden. Im Anschluss kam ein Mähbinder, wie er in den sechziger Jahren auf den


Feuerwehr – Vereine 19 Feldern zu sehen war, zum Einsatz. Dann startete Josef Prößl mit modernsten Dreschgerät. Sechs Meter Schnittbreite und nach zwei Runden war das Feld leer. Der kleine Grüne hat zwei Meter. Die Proportionen, als beide neben­ einander standen, waren immens. Ein alter Traktor zog den Einscharpflug, der von einem jungen Landmann geführt wurde. Knochenarbeit war es damals, stellte er fest. Sepp Hofmeister und Walter

Domeier sen. fachsimpelten wie sie den Pflug damals eingesetzt haben. Die Bäuerinnen führten den Ackerpflug oder steuerten den Bulldog. Obwohl er nicht tief ackerte, versuchten die Vorderräder der Zugmaschine immer aus der Spur zu kommen. „A Knochenorbat war des scho“, war der Kommentar vieler Zuschauer. Der Tag begann mit einem Gottesdienst, bei dem Pfarrer Andreas Giehrl mit Diakon Michael

Weißmann und Pastoralreferent Johannes Dullinger die neue Halle segnete. Er hob hervor, dass die Oldtimerfreunde ihre Schätzchen, die sie zu Hause hegen und pflegen, gerne präsentieren. Er erinnerte daran, dass die Motorisierung einen Umbruch in der Landwirtschaft bedeutete. Die bäuerliche Bevölkerung produziert hochwertige Produkte. Das muss entsprechend vom Handel honoriert werden, schloss er.

Wie kam Nadler auf die Idee? Vor zwei Jahren bekam er von Freunden zu seinem 20. Geburtstag von Arbeitskollegen des Regensburger Gartenamtes, dort ist er als Landschaftsgärtner beschäftigt, ein Programm für ein derartiges Treffen geschenkt. „Den Ablauf hast du. Jetzt brauchst du es nur mehr zu organisieren“, war der Tenor. Und: Er tat es. Für die Musik sorgten die Gewekinamusikanten (Leitung Hans Kindl).

„Prix d` Europe“ für Corciano (Josef Eder). Pentlings italienischer Partnergemeinde Corciano wurde von MdB Axel Fischer (CDU), er ist stellvertretender Vorsitzender des Unterausschusses des Europarates der „Prix d` Europe“ die höchste zu vergebende Auszeichnung überreicht. Dieser Preis wird jährlich nur an zwei Kommunen verliehen. Mit Corciano erhielt ihn in diesem Jahr Sighișoara (Rumänien). Die 25000 Einwohner zählende italienische Gemeinde am Stadtrand von Perugia steht jetzt auf der gleichen Stufe mit Berlin, Rom oder Bologna. Zu den Klängen des Europaliedes „Freude schöner Götterfunken“ (Komponist: Ludwig van Beethoven), das die zweistündige Feierstunde beendete, ließ der Ortspfarrer die Glocken der Pfarrkirche San Migele (St. Michael) mit ihrem speziellen Glockenschlag erklingen. Eine sehr zahlreiche Delegation der parlamentarischen Versammlung des Europarates begleitete Fischer. Ebenfalls anwesend waren die Stadtoberhäupter der beiden Preisträger des Vorjahres Dr. Eberhard Fennel (Hünfeld) und Michel Riou (Landerneau/ Frankreich). „Diese Auszeichnung ist eine Bestätigung für viele Jahre Engagements zugunsten eines geeinten, friedlichen und florierenden Europas. Es sind nun mehr als zwölf Jahre vergangenen, dass der Ausschuss für die Auswahl der Preisträger Jahr für Jahr die Entwicklung der Partnerschaften verfolgen kann, die sie mit Pentling, Civrieux d`Azergues und dem polnischen Libiąż unterhalten. Ihre Anstrengungen wurden mit dem Europadiplom (2000); -fahne (2002) und –plakette (2006) geehrt. Unsere Aufmerksamkeit wurde ebenso von verschiedenen eigen-

ständigen Projekten angezogen oder denen, die sie zusammen mit ihren Partnern Pentling und Civrieux durchführen (Projekt im Kosovo)“, so Fischer. Nadja Ginetti erste Bürgermeisterin des Preisträger Ortes übernahm die Wandertrophäe. Des Weiteren die Ehrenurkunde, Medaille sowie einen Scheck (5000 Euro) zur Finanzierung einer Reise von corcianesischen Jugendlichen zu den europäischen Instituten des Europarates. „Dieser Preis belohnt unser starkes Engagement, das wir in den letzten Jahren zur Verbesserung der Solidarität zwischen unseren Partnern und in Europa geleistet haben. Der Preis gehört in Wirklichkeit der gesamten Gemeinschaft unseres Ortes: den Schulen für kulturelle Austauschprogramme, Kooperationsprojekt (I.P.O) in Äthiopien, Familienhaus in Klina (Kosovo), Aufforstung in Albanien, erneuerbare Energien in Togo, handwerkliche Tätigkeit in Kinshasa (Kongo) u.a..“, betonte Ginetti. Pentlings Bürgermeister Albert Rummel war mit den beiden Gemeinderäten Gerhard Eckert zugleich erster Vorsitzender des Freundeskreises Pentling-Corciano-Civrieux und Josef Eder (alle CSU) an der Spitze einer größeren Delegation angereist. Das Gemeindeoberhaupt lobte die engagierte Arbeit der Europastadt Corciano. „Wir freuen uns, dass wir Teil dieser Auszeichnung sein dürfen, weil wir mit Corciano eine intensive Beziehung pflegen und wegen vieler gemeinsamer Projekte unmittelbar Beteiligte sind. Unsere Partnerschaft besteht seit 1997 und seit 2005 auch mit unseren französischen Freunden. Private Kontakte gehen so weit, das Familien aus unseren

Foto Eder

Ländern sich zu gemeinsamen Urlauben treffen. Ein wichtiger Punkt ist der Schüler- und Jugendaustausch. Die jährlich wiederkehrenden Europafeste oder der Weihnachtsmarkt, der in einem der drei Orte stattfindet. Mit all den Aktionen hat Corciano eine Vorbildfunktion für ganz Italien“, verdeutlichte Rummel. Besonders erwähnte er die kulturelle Veranstaltungen oder Privataudienzen bei Papst Benedikt XVI.. Bei Arbeitstreffen wird sich über Umweltschutz oder Recycling ausgetauscht“. „Unsere festen Partnerschaften begründen diese Verleihung. Viele Straßen und tausende Kilometer sind wir gefahren. Viel Freundschaft und Lächeln, das uns geschenkt wurde, haben wir überall erwidert. Wir haben jetzt das richtige Tempo gefunden: Kreuzfahrtgeschwindigkeit. Alte Freunde und neue Teilnehmer sind stets willkommen auf unseren Traumschiff. Unsere Feste sind die finanzielle Grundlage für die Solidarität mit Hilfsbedürftigen“, hob Jean-Luc Torrequadra Civrieux`s erster Bürgermeister hervor. Theresa Lidwìska zweite Bürgermeisterin aus Libiąż war begeistert von der Ehre, die ihrer Partnerstadt widerfahren ist. „Wir sprechen nicht von einem

starren, kalten und manchmal künstlichen Europa, welches mehr fordert als es gibt. Genauso wenig meinen wir ein technokratisches und zu weitgreifendes“, meinte Michel Riou. „Intensive zwischenmenschliche Beziehungen prägen die Partnerschaft zwischen Hünfeld und Landerneau“, antwortete erster Bürgermeister Dr. Eberhard Hünnel dem zweiten Gemeindeoberhaupt seiner Partnergemeinde (Prix d´Europe 2011). Bei einem Arbeitstreffen am späten Vormittag sagte MdB Fischer: „Es wäre nicht gut, wenn Europa sich auf eine Fiskalunion festlegen würde, denn dann würde Europa scheitern. Diese Botschaft müssen wir den jungen Menschen unserer Länder weitergeben“. Im Vorfeld forderten die italienischen Teilnehmer diesen Pakt. MdB Axel Fischer und die Mitglieder seiner Delegation forderten Pentling auf, sich für die dritte Stufe, das Europadiplom zu bewerben. Mit klassischer Musik und einem umbrischen Abendessen endeten die Festivitäten. Nach einem „Auf Wiedersehen in Pentling“ trennten sich die Wege. Am 8. Dezember trifft man sich zum europäischen Weihnachtsmarkt in Frankreich und im Mai 2013 zum Europafest wieder in Italien.


20

Vereine

1. Oldtimertreffen in Matting (Josef Eder) 200 Oldtimer fuhren beim Corso beim ersten Traktor- und Oldtimerfest des katholischen Burschen- und Mädchenvereins Matting durch die Straßen. Vor 1111 Jahren im Jahre 901 wurde das Fischer- und Winzerdorf erstmals urkundlich erwähnt. Es war aber auch eine Veranstaltung in Memoriam für den ehemals ersten Vorsitzenden Anton Wolf, der am 15. Januar 2012 im Alter von 23 Jahren völlig unerwartet verschieden ist. Wolf hatte die Idee für dieses Veranstaltung vor zwei Jahren geboren und er schaute vom weiß-blauem Himmel zu. 95 Traktoren, 65 Pkws, 40 Motorräder knatterten um 14 Uhr los. Der Olympiateilnehmer von

Tokio (1964) Gottfried Meier und seine Schwester Rita Richter strampelten mit Oldie-Fahrrädern mit. Den Zug führte Peter Vest an. Der zweite Bulldog zog den Wagen der legendären Pentlinger SPAXalm; auf ihm saßen die Hanselbergermusikanten. Viele Teilnehmer hatten sich historisch gewandet. Anna Wolf, Katharina Brunner und Vanessa Pöppel fuhren auf der Ladepritsche eines Fendt Geräteträgers mit. Hanomag, Holder, Lanz, Hatz, Schlüter oder Porsche alles klangvolle Namen und viele der Maschinen sind noch im täglichen Einsatz. Bei den Pkws waren Isetta, Kabinenroller, Opel Manta sowie Lastkraftwagen zu bestaunen.

lädt ein zum Herbstausflug auf den Großen Falkenstein Samstag, 29.9.2012 7:00 Uhr – Abfahrt beim Feuerwehrhaus ca. 9:00 Uhr – Wanderung vom Zwieslerwaldhaus zum großen Falkenstein (ca. 3 ½ Std.) Alternativ: Talwanderungen – große Schleife (ca. 3 ½ Std.) mittlere Schleife (ca. 2 Std.), kleine Schleife (ca. 1,5 Std.) ca. 21:00 Uhr – Ankunft in Pentling Mitglieder und Nichtmitglieder sind gleichermaßen herzlich eingeladen. Fahrtkosten: Mitglieder frei, Nichtmitglieder 15,-- €. Bitte Teilnehmer bei Marianne Wild (0941/92517) anmelden. Leichtathletik-Club Pentling e.V. Die Vorstandschaft

Dr. Monika Dorner Zahnärztin

Urlaub

vom

21.9. bis 28.9. Ab 1.10.12 sind wir wieder für Sie da.

Öffnungzeiten: Mo. u. Do. 8.00-12.00 Uhr 13.00-19.00 Uhr Di. u. Fr. 8.00-12.00 Uhr 13.00-17.00 Uhr

weitere Termine nach Vereinbarung

Hohengebrachinger Str. 22 · 93080 Pentling Gewerbegebiet Pentling · Tel. 0941 9428222

Vor dem alten Pfarrhof erteilte Pfarrer Andreas Giehrl den für so manchen mehr oder weniger feuchten kirchlichen Segen. Zuvor erinnerte er daran, dass die Landtechnik vor rund siebzig Jahren begann und sich immens gewandelt hat. Das geweihte Wasser ist nicht magisch, sondern als Zeichen des Lebens zu verstehen, denn ohne es gäbe es kein Leben auf unserem Planeten. Am Vormittag zelebrierte Domdekan Franz-Xaver Hirsch einen Festgottesdienst am Festplatz bei der Donaufähre. Festleiter Johannes Knittl war dankbar, dass die Dorfgemeinschaft wie bei allen Festen tatkräftig mitgeholfen hatte. Besonderes erwähnte er die Eicherfreunde Hausen, die mit mehreren Traktoren schon am Samstagabend gekommen wa-

ren und in einem mitgezogenen Bauwagen nächtigten. Großer Beliebtheit erfreute sich an diesem schönen Tag der schwimmende Oldtimer, die Giehrseilfähre. Nicht Radfahrer und Wanderer setzten über, sondern viele Traktoren und Oldtimer, die ansonsten weite Umwege über Poikam oder die Autobahnbrücke Sinzing hätten zurücklegen müssen. Bereits am letzten Wochenende in Niedergebraching waren viele alte Traktoren anwesend. Das Mattingerfest hat, so aus dem Munde von erfahrenen Teilnehmern, das in Kallmünz getoppt. „Wir kommen wieder“, so der allgemeine Tenor. Im kommenden Jahr gibt es in Matting nach fünf Jahren wieder ein Drescherfest, das der Kriegerund Reservistenverein veranstaltet.

Trainings- und Fitnessprogramm Winter 2012/13 Montag: 1 8.00 –19.15 Uhr Grundlagentraining u. Spiele für Schüler m/w bis ca. 11 J. (D. Schmeer), Schulturnhalle Großberg, 17.00 –18.15 Uhr Fördergruppe II; Schüler m/w ab ca. 12 J. (G. Bösl), Städt. Sporthalle Königswiesen (neben v. Müller-Gymnasium) Dienstag: 18.30 – 19.30 Wirbelsäulengymnastik und Rückenschule für Herren (M. Wild) erstmals 4.9. - z.Zt. Bürgersaal Pentling (Rathaus) Mittwoch: 18.00 –19.00 Uhr Sport und Gesundheit für sie und ihn mit Wirbelsäulengymnastik und Rückenschule (M. Wild) – erstmals 5.9. – z.Zt. Bürgersaal Pentling, 17.30 –19.00 Uhr Fördergruppe II; Schüler m/w ab ca. 12 J. (G. Bösl) Lauftraining Südstadion am Kaulbachweg Donnerstag: 1 8.00 – 19.00 Uhr Gymnastik mit Musik, Damengruppe (M. Wild) – erstmals 6.9. 19.45 –21.15 Uhr Yoga in Zusammenarbeit mit der VHS Landkreis (Beginn Ende September) z.Zt. jeweils Bürgersaal Pentling LG-Training: Montag: 1 6.00 –18.00 Uhr Fördergruppe I; Jugend und Schüler m/w ab ca. 12 J. (W. Wattolik/R. Graf) Städt. Sporthalle Königswiesen (neben v. Müller-Gymnasium) Info: T  el. 0941/92733 od. 920510 – H. Küster; Tel. 0941/92517 – M. Wild; Tel. 09405/7451 – G. Bösl Tel. 0941/6022559 – D. Schmeer; Tel. 0941/92132 – R. GrafTel. 0941/92080 – Gemeinde H. Griesbeck Neue Homepage: www.lc-pentling.de


Vereine 21

Ferienbeginn mit dem Tenniscamp des TC Blau-Weiß Großberg (M. Weber) 23 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 –17 Jahren nahmen am Tenniscamp des TC Blau-Weiß Großberg bei besten Wetterbedingungen, gleich an den ersten 3 Ferientagen vom 1.–3. August teil. Das Trainerteam Susi, Vinzenz, Moritz und Christoph, sorgte dafür, dass auch die absoluten Anfänger bereits am Ende des ersten Tages im Abschlussspiel zeigen konnten, was sie gelernt hatten. Für die fortgeschrittenen Spieler standen die Trainingseinheiten Aufschlag, Vor-und Rückhand sowie Taktik auf dem Programm. „Gefürchtet“ war das Laufprogramm zum Aufwärmen, für die notwen-

dige Entspannung, Spiel und Spaß außerhalb der Plätze sorgte unser Pädagoge Flo. Es wurde Fußballtennis, Handball und Hockey gespielt, eine Wasserschlacht durfte bei diesen Temperaturen natürlich auch nicht fehlen. Das Mittagessen für die hungrigen Kids wurde wie immer vom Brauereigasthof Berghammer aus Oberndorf geliefert. Am Abschluss­ tag wurde gegrillt und die Bratwurst- und Fleischsemmeln fanden hungrige Abnehmer. Eine besondere Überraschung bereiteten die 5 Trainer der Jugendwartin Astrid Kögler: Alle Teilnehmer übereichten Ihr eine Blume, so

dass ein toller Strauß als Dankeschön zustande kam. Jeder Teilnehmer trat den Heimweg

mit einem Gruppenfoto und einem Präsent aus der Tombola an. Schön war´s, bis zum nächsten Jahr.

Erfolgreiche Saison der Tennisjunioren aus Großberg (M. Kögler) Im ersten Jahr ohne Punktverlust aufgestiegen Der TC Blau Weiß Großberg ging in den Medenspielen 2012 erstmals seit Jahren wieder mit einer Juniorenmannschaft an den Start. Die Spieler Vinzenz und Valentin Graßl, Moritz Heide, Simon Niklas, Nicola Brandl und Lucas Kögler starteten voll durch und

Pentling

wurden ohne Punktverlust Meister in ihrer Klasse. Als Punktegarant für den Aufstieg darf an dieser Stelle Vinzenz Graßl genannt werden. Vinzenz konnte bei den Landkreismeisterschaften in Kelheim bei den U18 Spielern den ersten Platz erreichen und ist bei den Bezirksmeisterschaften im Sep-

10 Jahre

Wir laden herzlich ein am 30. September 2012 um 18 Uhr im Bürgersaal - Rathaus Pentling zu einem

tember teilnahmeberechtigt. Da altersbedingt alle im kommenden Jahr weiterhin bei den Junioren spielberechtigt sind, kann man sicherlich auf die nächste Saison gespannt sein und den Jungs die Daumen für einen Anschluss an diesen Erfolg drücken.

Einladung für alle interessierten Bürger/-innen zu unserer Gemeindetour durch alle Ortsteile!

Gemeindetour 15. September 2012 in Graßlfing von 14 bis ca. 16 Uhr Tourstart: beim Feuerwehrgerätehaus Etappenziel: ca. 16 Uhr Schützenheim Di–Sa 11.30–1.00 Uhr So 9.00–1.00 Uhr Montag Ruhetag

mit

Holger Kruschina Moderation & Gesang und dem

TSV Gaststätte Zur Schupfa

Schrammelquartett “Siegi Griesbeck” Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Entwurf: Rainer W. Kühne

Der Eintritt ist frei! Über Spenden freuen wir uns!

Di–Sa 11.30–15.00 Uhr: Schnitzel mit Pommes 4,- € So: Schweinebraten mit Knödel u. Salat 5,40 € Gaststätte Schupfa · Beate Helmberger Großberger Weg 33 · 93080 Pentling-Großberg · Tel. 0 94 05 / 94 19 28


22

Vereine

FC Teugn gewinnt Mattinger Turnier

Schiedsrichtergruppe Regensburg kamen. Sie waren stets auf Ballhöhe und bewiesen das nötige Fingerspitzengefühl. Mattings Ehrenvorsitzender Alois Eisvogel sen. beschrieb sie mit zwei Worten: „Starke Leistung“.

E-Jugend: 1. SC Matting; 2. FC Thalmassing II; 3. ESV 1927 Regensburg; 4. TSV Bad Abbach II D-Jugend: 1. JFG Donautal II; 2. SC Matting; 3. FC Oberhinkofen; 4. JFG Haidau III.

Gulasch – Das war Spitze

Foto Eder: Die Siegerehrung v. li.: Stellv. Vors. Rudolf Knittl Mannschaftsführer Teugn, Oberndorf, Viehhausen, Matting, Ehrenvors. Alois Eisvogel sen.; 1. Vors. Franz Schiller

(Josef Eder). Der FC Teugn gewann das Pokalturnier des SC Matting mit 4.1 gegen den TV Oberndorf. Er nahm den Silberpokal, gestiftet vom Gasthaus Fänderl mit nach Hause. Der letztjährige Turniersieger, es war das Raiffeisenturnier, der FC Viehhausen schlug im Spiel um Platz drei die harmlosen Gastgeber glatt mit 6:0. Viehhausen ist für den FSV Prüfening eingesprungen. „Unsere Mannschaft befindet sich im Umbruch. Nach der letzten Saison in der A-Klasse haben uns einige Spieler verlassen. Die Lücken füllten wir mit Neuzugängen und unserem Nachwuchs aus der eigenen A-Ju-

gend. Wir harmonieren noch nicht wie gewohnt. Bis zum ersten Spiel am Sonntag 17 Uhr beim FK Phönix hat unserer neuer Trainer noch ein hartes Stück Arbeit vor sich“, so Vorsitzender Franz Schiller. Wie beim Turnier der ersten Mannschaften waren die Sportler mit der Hummel im Wappen auch bei der C-Jugend ausgezeichnete Gastgeber. Sie wurden Vierter. Den Sieg holte sich die JFG Donautal vor FSV Prüfening und dem TSV Großberg. Besonders lobend erwähnte Schiller, was auch die vielen Zuschauer am Spielfeldrand bestätigten, die guten Männer an der Pfeife, die von der

(Josef Eder). Eine laue Nacht, die Spitzenmusik von den Gewekina Buam sorgten dafür, dass alle Bänke beim zehnten ungarischen Gulaschund Weinfest des Schützenvereins St. Hubertus am Kirchplatz voll besetzt waren. Rund 200 Liter des köstlichen ungarischen Nationalgerichtes waren in weniger als zwei Stunden weg. Das letzte Haferl bekam Petra Sadler. Feurig oder etwas leichter, für jeden Gaumen hatten Melanie Rzegotta, Heidi Haimerl mit Rosa und Hans Wallner den Gulasch gekocht. Wallner brachte das spezielle Rezept einmal aus ihrem Urlaub im Land der Puszta mit. Der süffige rote oder weiße Wein, der dazu gereicht wurde, passte hervorragend zum Gulasch. Schmalzbrot und

andere Köstlichkeiten gab es für den kleinen Hunger. Musik für alt und jung von bayrisch, über Oldi`s bis zu Rock und Pop erklangen. Es war einmal im Jahr ein etwas anderes Fest, so Hans Moser: „I muss einmal in meinem Leben a Reblaus g`wesn sein“. Und: Alle freuen sich schon wieder auf das Elfte wieder am ersten Samstag im August 2013. Foto Eder

DSL - Internetzugang per Funk! Genias Internet · Dr.-Gessler-Str. 20 · 93051 Regensburg Tel: 0941 / 94 27 98-0 · info@genias.net · www.genias.net Ab sofort ist die schnellewelle.de verfügbar in Pentling · Großberg · Matting · Graßlfing · Niedergebraching · Teile Hohengebraching · Neudorf · Tenacker

Wir bringen Sie über unsere Verteilerstationen online: Wasserhochbehälter Pentling Altes Feuerwehrhaus Niedergebraching Pentling-Neudorf FFW Graßlfing

Ihre Vorteile kostenlose Testphase

Geschwindigkeiten von 5 bis 50 Mbit/s kein Telefonanschluß nötig ab 15,99 € / Monat

Und so funktioniert's Vertrag bei Genias Internet ausfüllen Antenne mitnehmen anbringen....surfen

Surfen Sie mit uns auf der schnellenwelle.de


Vereine 23 Obst- und Gartenbauverein Großberg und Umgebung Gegründet 1930

„Garten – Kultur – Freizeit“ Die bisherige Obstpresse wurde durch eine größere Voran Packpresse mit Drehbiet ersetzt

mit den 24 Obstsorten angebracht sind, werden auch die Bäume inspiziert, die derzeit Früchte tragen. Das Bild oben zeigt Josef Hofstetter Großberg. Der mit dem Fendt Traktor von Sepp Marchner das „Dachl“ eingehoben hat. Beiden Mitgliedern vielen Dank. Ebenso bedanken wir uns bei der Fa. Riess für die beiden angeschweißten Winkeleisen an der Presse.

Über 15 Jahre tat die Wolf Packpresse Ihren Dienst. Nun hat sie ausgedient. Die Arbeit damit war etwas kompliziert, weil beim Packen der Obstmaische (zerkleinertes Obst) auch gleichzeitig der Saft aus der Wanne floss. Das ist mit der Voran Presse ganz anders. Hier wird immer an der gleichen Stelle die Maische in der Edelstahlwanne aufgebaut und der Saft fließt in die darunterliegende Sammelwanne. Es können auf einmal ca. 3 Zentner Obst aufgebaut werden. Bisher war es max. die Hälfte. Dann wird die „Packung“ um 180° gedreht und der Pressvorgang eingeschaltet. Während des Pressvorgangs braucht nur der auslaufende Saft weggeschafft werden. Der Pressvorgang dauert ca. 6–8 Minuten, je nach aufgebauter Menge. Dann wird das Biet heruntergelassen und

Erntedank in Großberg am 30. September 2012 In diesem Jahr findet aus terminlichen Gründen der Erntedank – Gottesdienst in der Kirche St. Heinrich und Kunigunde in Großberg be­ reits am Sonntag, 30. September 9.30 Uhr statt. Alle Bürger sind recht herzlich eingeladen. der Trester entleert. Nachdem ja vorher durch die Drehung ein leeres Biet zur Verfügung steht, kann während des Pressvorganges wieder eine neue „Packung“ aufgebaut werden. Die Maschine ist so eingestellt, dass nicht der max. Druck von 50 t ausgenutzt wird, weil dadurch auch zuviel Trubanteil entstehen würde. Auf den unteren Bildern ist die Installation der Maschine zu sehen, die immerhin knapp eine Tonne wiegt. Wir danken den Männern vom Bauhof für diese Hilfe. Nachdem nun alles an seinem Ort steht, wurde unter der Regie vom 2. Vorsitzenden Peter Ritthaler unter Mithilfe von Peter Mielich (1. Schriftführer) und den Mitgliedern Hans Beck und Peter Forster die Press-Station blütenweiß ausgemalt.

Die ausgediente Korbpresse aus dem Jahre 1920 wurde ein „echter Hingucker“ Es war die richtige Entscheidung, dass der Verein die alte Obstpresse auf der Streuobstwiese in Graßlfing aufgestellt hat, statt zu verschrotten. Es hätte ohnehin nur ein paar € in die Vereinskasse eingebracht. Viele Passanten und vorbeifahrende Radler machen nun hier eine kleine Rast und sehen sich dieses „Ding“, das auf einmal hier steht an. Nachdem auch 2 kleine Hinweisschilder

Obst- und Gartenbauverein Großberg u. Umgebung, 93080 Großberg, Mühlweg 32. 1. Vorsitzender: Hans Wechselberger Telefon 09405 1540


24

Vereine

Beim TSV Großberg Fußballferiencamp spielte Raphael van der Vart mit

Foto Scheidler: Das Fußballcamp

(Hermann Scheidler/Josef Eder) Beim TSV Großberg starteten 36 Kinder ihre Ferien mit einem dreitägigem Fußballcamp. Beim gemeinsamen Fußballspiel wurden die Grundfähigkeiten entwickelt und gestärkt. So lernten die Vierzig fußballbegeisterten Teilnehmer im Alter von sechs bis vierzehn Jahren, wie man im Team miteinander gemeinsam Ziele angeht und sich gegenseitig voran bringt. Der TSV führte es in diesem Jahr wieder in Eigenregie durch. Viel Mühe hatte sich Koordinator Franz Knittl bei der Erstellung des Programms gegeben. Der erste

Tag begann zur Einstimmung mit vielen kleinen Spielformen. Nachmittags begab man sich auf die Spuren der Fußballstars mit einem Kompetenzfeldtraining für einzelne Positionen. Es wurde Stürmer-, Mittelfeld-, Abwehr- und Torwarttraining angeboten. Am zweiten Tag stand der Fußball Führerschein auf dem Programm, den jeder Spieler ablegte. Hier waren Schnelligkeit und Zielgenauigkeit (Fußball-Biathlon), Zweikampfstärke (Beach-Soccer) sowie Technik und Ballgefühl (Fußballgolf) gefragt. Punktesieger in den einzelnen Gruppen waren Yanic Cebulla und Alexander Heider

(Gruppe I), Johannes Arzt (Gruppe 2), Maxim Schmidt (Gruppe III) und Leo Betz (Gruppe IV). Am letzten Tag wurde ein EMStars-Turnier durchgeführt. Jeder Teilnehmer verkörperte einen EM-Spieler und spielte in jedem Spiel mit einem anderen Partner zusammen. So kam es, dass ein Raphael van der Vart mit Bastian Schweinsteiger und alle anderen EM-Stars beim kleinen Turnier zwei gegen zwei spielte. Es waren für jeden einzelnen Spieler vierzehn Begegnungen am Abschluss­ tag. Spaß hat es wieder gemacht meinten die kleinen Akteure. Sieger bei diesem anstrengenden

Mammutturnier wurden bei den „Großen“ Wolfgang Meier vor Maxim Schmidt und bei den „Kleinen“ Alexander Heider vor Thomas Knesch und Nikolas Zademak. Bereits am ersten Tag gab’s für jeden Teilnehmer einen eigenen Spielball, zum Abschluss Trikot und Urkunde. Erster Vorsitzender Hermann Scheidler bedankte sich nach der Siegerehrung bei seinem erfahrenen Team Franz Knittl, Michael Hoffmann, Jan Brucker und Christian Martan. Alle vier in ihrer Freizeit als Trainer, Spieler oder Abteilungsleiter und im Beruf als Lehrer tätig, sowie den Helfern Max Blauhut und Florian Meier.

Carlos Sternecker – Koordinationstrainer der kroatischen Fußball­ nationalmannschaft

TSV Grossberg e.V. Abteilung

Stockschützen

Gemeindemeisterschaft 2012 Die Stockabteilung des TSV Großberg beabsichtigt am Freitag den 28.September und Samstag den 29.September 2012 die 18.Gemeindemeisterschaft im Mannschaftswettbewerb (Stockschießen) durchzuführen Eingeladen sind: Alle Vereine, Firmen, Stammtische, usw. der Gemeinde Pentling Wichtig:

1. Eine Mannschaft besteht aus 4 Personen 2. In jeder Mannschaft dürfen nur 2 Personen mitspielen, die einen gültigen DESV-Spielerpass besitzen! Neu! Passregelung gilt nicht für Jugendliche bis 18 Jahren und Damen 3. 44 er und 47er Platten dürfen nicht verwendet werden! 4. Stöcke können teilweise zur Verfügung gestellt werden! 5. Jede Mannschaft hat eine Startgebühr von 20 € zu entrichten! 7. Jeder Teilnehmer erhält einen Sachpreis

Wer Interesse hat mitzumachen, bitte rechtzeitig melden beim Schriftführer:

Markus Brantl per Tel.: 09405/5175 per email: mbrantl@web.de Gruppe 1 am Freitag 28.September 2012 um 18.00 Uhr Gruppe 2 am Samstag 29.September 2012 um 7.30 Uhr Gruppe 3 am Samstag 29.September 2012 um 11.00 Uhr Finaldurchgang am Samstag 29.September 2012 um 14.30 Uhr

Anmeldeschluss: 21.09.2012 Die Gruppeneinteilung, sowie die genauen Startzeiten werden jeder gemeldeten Mannschaft rechtzeitig mitgeteilt. Darum bei der Anmeldung bitte die Telefonnummer angeben! Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Mannschaften teilnehmen, und wünschen Ihnen eine gute Anfahrt und viel Erfolg!

Mit sportlichen Grüßen Die Abteilungsleitung TSV Großberg - Abteilung Stockschützen

- Hans Hetznecker

- Am Mühlbach 9/a - 93083 Gebelkofen - Telefon 09453/8884

Foto: Die U7/8 mit Marco Horn, Marc Schmidt, Carlos Sternecker

(Josef Eder). Für die Spieler(in) der U7/8 des TSV Großberg gab es eine besondere Trainingseinheit. Der Physiotherapeut und Koordinationstrainer der kroatischen Fußballnationalmannschaft Carlos Sternecker absolvierte mit ihnen eine Trainingseinheit auf dem Traingsgelände des TSV Großberg mit Schwerpunkt Koordination. Gleich zu Beginn musste Stern­ ecker eine Menge Fragen beantworten. „Hast Du Autogrammkarten von den Spielern dabei ?“ „Wo spielt Luka Modric nächstes Jahr?“, „Kennst Du Ivica Olic ?“,Bringst Du das nächste Mal Mario Mandzukic mit? „Behandelst Du die Beine von allen kroatischen Spielern?“. Und: Er ließ keine Frage unbeantwortet. Aber danach ging es richtig los mit Balldribbling auf engstem Raum sowie diversen Übungen mit den Koordinationsleiter. Es war gar nicht so einfach für die Jungs und dem einzigen Mädchen alles zur vollsten Zufriedenheit des erfahrenen Tainers zu bewältigen.

Alle Fußballkinder machten ihre Sache richtig gut und Carlos verteilte viele Komplimente. „Ihr seid ja richtig fit und ganz schön auf Zack“, sagte er. Überrascht war Carlos, dass die Nachwuchskicker viele Spieler des kroatischen Team kannten (Perisic, Srna, Modric, Mandzukic, Olic, Simunic,…usw). Marc Schmidt, Marco Horn und alle weiteren Trainer, die anwesend waren, werden verschiedene Übungen ab sofort in jedem Training einsetzen. Schmidt bedankte sich, dass Sternecker den Nachwuchskickern des TSV einen Einblick gewähren ließ, wie so ein Training mit Nationalspielern abläuft. Wenn Ivica Olic, den er am Nachmittag noch behandelte, nicht sofort zu seinem neuen Verein VfL Wolfsburg gemusst hätte, er ist vom FC Bayern München dorthin gewechselt, hätte er ihn mitgebracht. Vor kurzem war der neue Trainer des Bundesligisten FC Augsburg Markus Weinzierl für eine Trainingseinheit Gasttrainer. Wen zaubert Marc ­Schmidt demnächst aus dem Hut?


Verschiedenes 25

Open Air Gewekiner Buam (Hueber-Lutz) Zwischen Maisfeldern und Sternenhimmel war am Samstag in Niedergebraching beim 1. Gewekiner Open-Air Party angesagt. Die Anzahl der Besucher blieb jedoch weit hinter den Erwartungen zurück. Die „Gewekiner“ Buam und die Landjugend aus Hohen- und Niedergebraching hatte zu der Veranstaltung eingeladen. Am Festplatz des Dorfes, dort wo im Juni das riesige Johannisfeuer lodert, heizten diesmal die „Gewekinder Buam“ ihren Fans ein. Für Andreas und Matthias Kohlmeier und Andreas Schmidt war es ein Heimspiel, stammen sie doch sowieso aus Gewekin. Gemeinsam mit Florian Holz aus Straubing und Daniel Reithmeier aus Oberisling sind sie eine Partyband, die all die schönen Hits covert, die nicht nur von der jungen Generation so gern ge-

hört werden. Zwar sind nur rund 300 Besucher gekommen, aber die gehen so richtig ab, klatschen, schunkeln und stehen auf den Bänken. Während die Band auf der Bühne Stimmung macht, sind die Jungs und Mädels der Landjugend mit dem Bedienen beschäftigt. Unter ihnen Musikerkollege Johannes Kindl. Er spielt bei der „Gewekiner Musi“ und ist der Meinung, dass es die Kollegen auf der Bühne ganz super machen. Ein bisschen Volksmusik ist auch bei den „Gewekiner Buam“ dabei. Vielleicht nicht die ganz reinrassige. Die Amboss-Polka zum Beispiel ertönt in der pikanten Lieschen, Lieschen.. Fassung. Das Zusammenspiel mit dem Publikum ist prima. Teilweise braucht Andi Kohlmeier nur einen Ton anzusingen und schon machen die Zuhörer weiter. „Wenn die Leute

REWAG mit neuem InternetStörungsportal für Straßenbeleuchtung Neuer Service für Gemeinden und Bürger. Die REWAG betreut in den Regensburger Umland-Gemeinden rund 7500 Straßenleuchten. Nun bietet die REWAG den Gemeinden einen zusätzlichen Service an: das Straßenbeleuchtungs-Störungsportal. Ab dem 01. September 2012 können die Bürger Störungen der Straßenbeleuchtung bequem und papierlos im Internet unter www. rewag.de im Menüpunkt Service/ Straßenbeleuchtung melden. In dem Portal kann der Standpunkt der defekten Straßenlaterne einfach per Mausklick in einer virtuellen Straßenkarte von google-maps platziert werden. Das Programm erkennt

90 Jahre

die Straßendaten automatisch. Der Benutzer hat zusätzlich die Möglichkeit, in einem Auswahl-Menü aus verschiedenen Störungsarten zu wählen. Die betroffene Gemeinde erhält beim Versenden der Störungsmeldung zeitgleich die Information per E-Mail. Das zeitgemäße Störungsportal ermöglicht es den Bürgern, defekte Leuchten zu jeder Tages- und Nachtzeit direkt online an die REWAG zu melden. Die REWAG kann so schneller auf Störmeldung reagieren und diese beheben. Außerdem bewirkt die Reduzierung von Verwaltungsaufwand und Papier eine Kostenersparnis in den Gemeinden.

mitmachen, das ist das Schönste“, sagt der junge Musiker in der Pause und seine Bandkollegen geben ihm da recht. Im Sommer sind sie jedes Wochenende unterwegs, erzählen sie. Und im Winter eigentlich auch. Das Festival in Gewekin war ihnen ein Bedürfnis. „Bei uns gibt es festivaltechnisch für die Jugend gar nichts.“ Deshalb wollten sie das heuer mal im großen Stil ausprobieren. Für 2000 Besucher

wären sie ausgelegt gewesen, erzählt Andreas Kohlmeier. Schade, schade. Warum so wenig gekommen sind, mag vielleicht am Wetter gelegen haben, denn die Nacht war sehr kalt. Oder an der Eröffnung des Gäubodenfestes. Wer weiß. Eine Wiederholung wird es trotzdem in jedem Fall geben. Denn diejenigen, die da waren, hätten sie gleich schon ermutigt, nicht aufzustecken.

Wichtige Mitteilung zum Jahrestreffen – Schülertreffen – im September Das „Schülertreffen“ findet am

29. September 2012, ab 18 Uhr im Gasthaus Weigert in Seedorf statt. Wegen des Stadlfestes in Seedorf musste ich leider den Termin nochmal verschieben! Auf vielfachen Wunsch wechseln wir in diesem Jahr die Örtlichkeit! Ich hoffe aber jetzt, dass Ihr in diesem Jahr auch wieder recht zahlreich an dem Jahrestreffen teilnehmen werdet. Dies gilt auch für „Neulinge“, die bisher noch bei keinem unserer jahrlichen Treffen dabei waren!

UMZÜGE GEBR. RÖHRL

Kontakt: weber_edith@t-online.de oder 09405 941658

AMÖ-Fachbetrieb Transport GmbH

Der Umzugsspezialist in Regensburg Vollservice aus einer Hand mit eigenen Schreinern, Elektrikern und Installateuren  Behutsame Umzüge für Senioren  Beiladungen in alle Richtungen  unverbindliche Umzugsberatung

 Umzüge im Stadt-, Nah-, Fern- und Auslandsverkehr  Übersee und Containerumzüge  Spezialtransporte v. Klavier, Flügel, Kassen, Computer u. Kunstgegenständen  Industrie- und Betriebsverlegungen  geschultes Fachpersonal, Schreiner-Service sunde  Möbellagerung in sauberen Räumen für B e nach e g ü g  Küchenkomplettmontagen, Möbelmontage Umz ngehöri gen  Entrümpelung, Sperrmüll und Altmöbelentsorgung wehra timmun

Thurmayerstr. 10 a · 93049 Regensburg ·  (09 41) 2 17 71 · Fax (09 41) 2 54 18 kontakt@roehrl-umzuege.de · www.roehrl-umzuege.de

Für uns heißt Umziehen nicht nur transportieren

Bes den euen ges! n des envertra m Rah


26

Raiffeisenbank

Die Zinssenkung der Europäischen Zentralbank vom vergangenen Herbst ist mit der Ăźblichen VerzĂśgerung erwartungsgemäĂ&#x; bei der Geldanlage angekommen. Anfang Juli 2012 hat die EZB den Leitzins darĂźber hinaus noch einmal auf ein historisches Tief von nun nur noch 0,75% gesenkt. Damit werden bei vielen Anlegern spätestens jetzt Erinnerungen an das letzte Zinstief in den Jahren 2009 und 2010 wach. Noch weit stärker als damals, stellt sich dieses Mal die Frage, wie lang das Zinstief Ăźber der Geldanlage verharren wird. Euro-Schuldenkrise, hohe Teuerungsraten und niedrige Zinsen. Das ruft groĂ&#x;e Unsicherheit hervor: Sparer haben es derzeit schwer, die passende Anlage zu finden. Dennoch ist es mĂśglich, eine ordentliche Rendite zu erwirtschaften.

Unser Angebot: ZINSBRĂœCKE Mit uns das Zinstief ĂźberbrĂźcken

Wer sein Geld vor allem auch sicher anlegen, aber zugleich eine Geldentwertung vermeiden will, muss sein VermĂśgen verteilen. „Man sollte in mehrere Anlageklassen investieren“, rät der Filialleiter der Geschäftsstelle Ziegetsdorf, Christoph Paulus. Das sei ein wirksamer Schutz vor hohen Verlusten. Doch welche Anlage eignet sich?

Das aktuelle Angebot der Raiffeisenbank RegensburgWenzenbach eG bietet mit einer Kombination aus 50 % Sparbrief mit einer 1 ½-jährigen Laufzeit und 50 % ausgewählten Fondsanteilen der Fondsgesellschaft Union Investment die perfekte LÜsung. Bei der Auswahl des geeigneten Fonds beraten Sie die Anlagespezialisten der Raiffeisenbank kom-

petent und individuell auf Ihre WĂźnsche und BedĂźrfnisse abgestimmt. Damit ist ihr VermĂśgen aufgeteilt auf zwei Anlageformen und bietet Ihnen eine Ăźberdurchschnittliche Rendite mit weiteren Chancen je nach Wahl Ihres Fonds. Ein wichtiger Vorteil dieser Anlage: Der vereinbarte Zinssatz von 1,75 % gilt fĂźr die gesamte Laufzeit des Sparbriefes. Der Zinssatz ist festgeschrieben und passt sich bei evtl. weiter fallenden Zinsen nicht an. Nutzen Sie dieses Angebot und ĂźberbrĂźcken auch Sie das historische Zinstief mit der „ZINSBRĂœCKE“ der Raiffeisenbank. Die Berater der Geschäftsstelle Ziegetsdorf freuen sich auf Ihren Besuch. Mit freundlicher UnterstĂźtzung Ihrer  


Raiffeisenbank 27

Zins- e k c ü r b .a.*

1,75 %

p

Ab sofort: ZINSBRÜCKE 1,75 % p.a.* bis 15. Oktober 2012!

Sicherheit für Ihre Geldanlage - mit uns das Zinstief überbrücken! Kombianlage 50% Sparbrief / 1,75 % p.a.

+

50% ausgewählte Fondsanteile der Union Investment

* Die Kombianlage besteht aus 50% Sparbrief (Laufzeit 1,5 Jahre) der Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach eG und 50% ausgewählte Fondsanteile der Union Investment. Ab 5.000€ möglich. Ausführliche Hinweise zu Chancen und Risiken entnehmen Sie dem zur Zeit gültigen Verkaufsprospekt. Angebot gültig bis 15. Oktober 2012.

Kommen Sie zu uns - wir beraten Sie gerne. www.raiffeisenbank-regensburg.de

Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach eG


Winter

$P%HVWHQVFKRQMHW]WHLQHQ 7HUPLQEHL3$8/YHUHLQEDUHQ 5HLIHQZHFKVHOYRP3URIL *XWWHUPLQJHUHFKWXQG]XYHUOlVVLJ

+HLQULFKVWUD‰H *UR‰EHUJ 7HO     )D[   

ZZZHUZLQSDXOJPEKGH 3$8/B)O\HU:,17(5BTXHULQGG



Von der Idee ... GRAFIK ¡ DRUCK ¡ LOGOS ¡ MAILINGS usw. ung ... bis zur Umsetz Hutackerweg 3 | 93080 Pentling Telefon 09405 9524 - 0 www.reidl-medienhaus.de

Gehen auch Sie zum MarktfĂźhrer.

Bei Kauf oder Verkauf: Unsere Immobilienmakler sind fĂźr Sie da.

Tel. 0941 301-1734

Sparkasse Regensburg

97 Prozent der Immobilien-Verkäufer sind mit ihrem Immobilienmakler der Sparkasse zufrieden. Verkäuferbefragung der Sparkassen-Immobilien-Vermittlungs-GmbH 2011; 1.538 befragte Kunden, 528 Antworten.


Pentling aktuell September