Page 1

Nr. 36 | 6. September 2013 | 31. Jahrgang | www.rzg.at

„Ässa und Tschässa“ Es geht wieder los

Ă–sterreichische Post AG, PostgebĂźhr bar bezahlt - RM03A035172 Verlagspostamt 6800

Jazzmusik und kulinarische GenĂźsse werden an diesem und den zwei folgenden Samstagen jeweils ab 11 Uhr wieder am Dorfplatz in ThĂźringen geboten. Bei „Ässa&Tschässa“ ist gemĂźtliches Zusammensitzen fĂźr einen guten Zweck angesagt. Seite 54

X

Satteinser Dorffest

Der Musikverein Satteins lädt am Samstag und Sonntag, 7. und 8. September, zum :H[[LPUZLY+VYMMLZ[PT:JOpĂ…LNHY[LUTP[4\ZPR-YÂ…OZJOVWWLU\UK2\SPUHYPR:

Kinderwunschbehandlung nach modernstem Stand. In Europa setzen wir seit Jahren Standards als die Spezialisten fßr anspruchsvollste Herausforderungen. Die Behandlung bei uns ist selbstverständlich auch mit Unterstßtzung des Österreichischen IVF-Fonds mÜglich.

www.ivf.at


Freitag, 6. September 2013

2

Finger weg von den Krankenkassen! FSG-Landeschef Werner Posch gegen Kürzung der Beiträge zu Gunsten der Unternehmen „Finger weg von unseren Krankenkassengeldern“, erteilt FSGLandeschef Werner Posch den Plänen der ÖVP zur Senkung der Krankenkassen- und Unfallversicherungsbeiträgen eine eindeutige Absage. Von einer solchen Maßnahme würden nur die Unternehmen profitieren. Den ArbeitnehmerInnen würden demgegenüber Leistungskürzungen drohen. Die Vorschläge der ÖVP sind in Wahrheit reine „Klientelpolitik“ für Unternehmer und Besserverdiener, betont Posch. Von einer Reduktion der Unfallversicherungsbeiträge würden beispielsweise die ArbeitnehmerInnen „keinen Cent“ sehen, dafür aber die Unternehmen um 400 Millionen Euro entlastet Mittel, die der Versicherung dann wieder fehlen würden für Prävention oder die Bekämpfung „neuer Problemfelder“ wie psychische Erkrankungen, so der Landesvor-

Werner Posch sitzende der Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen. Ähnlich die Situation, was die Krankenkassenbeiträge anbelangt: Die VGKK, die im Lande 80 Prozent der Bevölkerung betreut, könne aufgrund von Konsolidierungsmaßnahmen im Lande ausgeglichen bilanzieren und den Versicherten daher eine bestmögliche Versorgung anbieten, erläutert Posch.

Große Herausforderungen Wenn es jedoch zu der von VPSeite geforderten Beitragssenkung in einem Gesamtausmaß von österreichweit 200 Millionen Euro käme, „hätten wir über kurz oder lang wieder ein Defizit und ernsthafte Probleme“, so Posch. Im Zuge der demografischen Entwicklung und älter werdenden Gesellschaft würden für das Gesundheitswesen in Zukunft

mehr und nicht weniger Mittel gebraucht. Und: „Weniger Geld bedeutet natürlich eine Einschränkung der medizinischen Versorgung. Das wollen wir nicht“, stellt Posch zu den VP-Wirtschaftsplänen klar. „Wir wollen unser solidarisches Gesundheitssystem erhalten und nicht durch neue Selbstbehalte und Leistungskürzungen ausgehöhlt sehen“. Hier gehe es für die Menschen um Sicherheit, dass sie nicht im Krankheitsfall davor Angst haben müssen, die notwendige Behandlung nicht bezahlen zu können. Unverständnis zeigt Posch auch über die Angriffe auf die Beschäftigten bei den Sozialversicherungsträgern. „Diese leisten täglich sowohl in der Verwaltung als auch im Gesundheitsbereich hochqualifizierte Arbeit“, so Posch: „Dafür braucht es gute, sichere Rahmenbedingungen und Wertschätzung statt Verunsicherung.“ (pr)

Kommentar

Vorarlberg isst besser - wenn es will Vorarlberg isst besser. Besser als der Rest Österreichs und besser als andere Regionen und Länder in der EU sowieso. Die zeigt das Ergebnis der aktuellen Nachhaltigkeitsstudie des Österreichischen Wirtschaftsforschungsinsituts. Einzige Einschränkung: Wenn die Konsumenten nicht mitspielen und beispielsweise importiertes Schadstoff-Gemüse und Antibiotikum-Fleisch lieber kaufen, kann ihnen auch niemand helfen – ganz abgesehen von den meist chemiebelasteten Fertiggerichten. Aber gut, das Land Vorarlberg setzt dem zum Glück einiges entgegen und setzt im Bereich der Landwirtschaft weiterhin auf Naturvielfalt, eine naturnahe und hochwertige Lebensmittelproduktion, eine enge Partnerschaft zwischen Bauern, Verarbeiter, Handel, Gastronomie, Tourismus und Konsument sowie den Anbau ohne Gentechnik. Immerhin: Zur Förderung von Maßnahmen, die zur Bewusstseinsstärkung im Sinne der Landesstrategie „Ökoland Vorarlberg – regional und fair“ beitragen, stellt

die Landesregierung heuer 71.400 Euro bereit, wie Agrarlandesrat Erich Schwärzler informiert. Das ist nicht nur zu begrüßen, sondern auch die konsequente Weiterführung eines Weges, den das Land für seine Bewohner schon vor Jahren eingeschlagen hat und der jetzt auch von der eingangs erwähnten Studie bestätigt wurde: Nicht in der Produktionskraft, dafür aber in der Nachhaltigkeit hat die Österreichische und insbesondere die Vorarlberger Landwirtschaft die Nase vorn. In den vergangenen Jahren hat sich der Treibhausgasausstoß in der heimischen Landwirtschaft wesentlich verringert. Die Deutsche Agrarwirtschaft hat beispielsweise einen doppelt so hohen und von den irischen Höfen steigt, gemessen an der Produktionsleistung, viermal so viel CO2 in die Luft. Die heimischen Bauern erzielen diese Spitzenwerte, weil sie sich im Einsatz von Pflanzenschutzmitteln stark einschränken, die Biolandwirtschaft überdurchschnittlich stark vertreten ist und der Anteil an Grünland sehr hoch ist.

Doch während die heimische Landwirtschaft mit den vergleichsweise höchsten Umwelt- und Tierschutzstandards produziert, höhlen immer mehr Billigimporte aus Drittstaaten diese Standards aus und gefährden damit die bäuerliche Landwirtschaft. Zur Sicherung der heimischen Landwirtschaft müssten Importprodukte auch den EU-Tierschutz- und Umweltstandards entsprechen. „Besser werden muss die heimische Landwirtschaft vor allem in einem Punkt“, konstatiert der Präsident der Vorarlberger Landwirtschaftskammer, Josef Moosbrugger: „Sie muss ihre Standards noch klarer definieren und den Konsumenten verständlicher transportieren. Das AMA-Gütesiegel ist dafür das österreichische Fundament. Für Vorarlberg wird an der Überarbeitung des Ländle-Siegel als einheitliches Herkunfts- und Gütesiegel für höherwertige Lebensmittel aus der heimischen Landwirtschaft gearbeitet.“

regalen angeboten wird: Nachdem die Landwirtschaft und ihre Lebensmittel den Bestimmungen des freien Warenhandels in der EU unterliegen, kann der Import von qualitativ schlechten und produktionstechnisch bedenklicher Lebensmittel nach Vorarlberg nicht untersagt werden – umso wichtiger ist die Kaufentscheidung der Verbraucher. Hier nach der Politik zu rufen, ist sinnlos. Es liegt in der Eigenverantwortung jedes und jeder Einzelnen, was sie oder er sich selbst, seinen Kindern und seinen Gästen auf den Teller legt. Und Hand aufs Herz: Die Mundhöhle gehört mit zu den intimsten Körperzonen des Menschen – da kann es doch nicht wurscht sein, was man da hineinstopft, oder?

Schlussendlich bestimmen die Konsumenten, was in den Supermarkt-

Andreas.Feiertag andreas.feiertag@rzg.at


3

Anzeige

Freitag, 6. September 2013


Freitag, 6. September 2013

4

Betriebsübergaben erleichtern FPÖ-Themessl fordert Sicherung von tausenden Familienunternehmen und Arbeitsplätzen

Jede Art von neuen und zusätzlichen Steuern vermindert die Fähigkeit, unternehmerische Chancen zu nutzen

angesichts der massiven Besteuerungspläne. Themessl dazu: „Um Österreichs Arbeitgeber Nummer 1 – die Klein- und Mittelbetriebe – zu erhalten, sind bei der Betriebsnachfolge endlich tief greifende Reformen umzusetzen. Unter dem Gesichtspunkt, dass bis 2020 rund 58.000 Betriebe übergeben werden – die über 500.000 Arbeitsplätze sichern –, müssen endlich Maßnahmen gesetzt werden. So könnte beispielsweise der für die Betriebsaufgabe und -veräußerung geltende Freibetrag deutlich angehoben oder Teile des Aufgabe- bzw. Veräußerungsgewinns als Pensionsvorsorge anerkannt werden. Darüber hinaus muss die Gewerbeordnung auf den neuesten Stand gebracht und das Betriebsanlagenrecht - gerade bei Betriebsübergaben - rasch reformiert werden.“

Unter dem Gesichtspunkt, dass bis 2020 rund 58.000 Betriebe übergeben werden, müssen endlich Maßnahmen gesetzt werden

„Bei diesem so wichtigen wirtschaftspolitischen Standortthema muss das parteipolitische Gezänk der Regierungsparteien endlich aufhören und den Reformmaßnahmen Vorrang gegeben werden“, so der freiheitliche Wirtschaftssprecher Themessl abschließend. (pr)

NAbg. Bernhard Themessl

Anzeige

„Die rot/grüne Forderung nach Vermögens- bzw. Substanzsteuern gefährdet nicht nur Betriebe in ihrer Existenz, sondern vor allem auch Betriebsübergaben. Mit Vermögenssteuern oder neuen Erbschaftssteuern werden jedenfalls keine Arbeitsplätze gesichert! Im Gegenteil, es werden wichtige Arbeitsplätze verloren gehen. Jede Art von neuen und zusätzlichen Steuern vermindert die Fähigkeit, unternehmerische Chancen zu nutzen“, so der Vorarlberger FPÖ-Spitzenkandidat zur Nationalratswahl und freiheitliche Wirtschaftssprecher im Parlament, NAbg. Bernhard Themessl,


Freitag, 6. September 2013

5

Sozialdemokratischer Infostand SPÖ präsentiert sich auf der Dornbirner Messe

SPÖ-Landtagsabgeordnete: Mirjam JägerFischer, Michael Ritsch und Gabi SpricklerFalschlunger

nen ein kleines Kreuzworträtsel lösen müssen, verlost die SPÖ außerdem ein Elektrofahrrad. Die SPÖ setzt auf ökologische Mobilität und hat deshalb das so genannte E-Bike als Hauptpreis gewählt. Die Ziehung erfolgt am Freitag, den 6.9. um 16 Uhr beim Stand der SPÖ. Das Vorbeischauen am SPÖStand lohnt sich also in mehrfacher Weise. Das SPÖ-Team, insbesondere die Landtagsabgeordneten der SPÖ Vorarlberg, Nationalrat Elmar Mayer sowie Landesgeschäftsführer Reinhold Einwallner sind jeden Tag abwechselnd vor Ort und freuen sich, Sie vor der Halle zur Modenschau (Mohrenallee/12) an einem der Messetage begrüßen zu dürfen! Weitere Infos auf www.laendlegerecht.at (pr)

Anzeige

Die Abgeordneten und das SPÖ-Team geben gerne Auskunft darüber, was in den letzten Jahren politisch erreicht wurde und präsentieren zudem auch die Pläne

und Ideen, die die SPÖ umsetzen möchte. Wichtige SPÖ-Themen sind nach wie vor leistbares Wohnen, beispielsweise durch mehr öffentliche Förderungen, der Ausbau der Kinderbetreuung zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Einführung einer Millionärssteuer für eine gerechtere Vermögensverteilung. Im Rahmen eines Messe-Gewinnspiels, bei dem die TeilnehmerIn-

Anzeige

Auf der Dornbirner Messe bietet die SPÖ Vorarlberg auch heuer wieder allen Interessierten die Möglichkeit, sich über die Anliegen und Themen der SPÖ zu informieren.


Freitag, 6. September 2013

6

Die Gleichmacherei stoppen! Karlheinz Kopf: Mehr Chancen für alle - statt noch mehr Steuern für alle! Im aktuellen Wahlkampf setzen manche in der Politik wieder ganz stark auf die Neidkarte. Sie behaupten dabei, „Reiche“ zur Kasse bitten zu wollen – und zielen in Wahrheit auf den breiten Mittelstand. Auf jene also, die sich etwas hart erarbeitet haben. Neue Steuerbelastungen für den Mittelstand werden uns dann in dieser Logik als „gerecht“ verkauft. Das ist gleich doppelt falsch: Einerseits zahlt der Mittelstand bereits genug Steuern und Abgaben – es muss Schluss mit finanziellen Belastungen sein. Andererseits hat Gerechtigkeit nichts mit noch mehr Gleichheit zu tun. Österreich ist heute schon einer der Staaten weltweit, der am meisten umverteilt. Es ist nicht Aufgabe des Staates, die Gleichmacherei auf die Spitze zu treiben.

Die Deutsche Bischofskonferenz hat vor zwei Jahren in ihrem „Leitbild für eine chancengerechte Gesellschaft“ festgehalten, dass mit der Freiheit zur unterschiedlichen Nutzung von Chancen notwendigerweise ein gewisses Maß an Ungleichheit verbunden sei, die sich schon aus der Einmaligkeit der Person ergebe. Ziel – so die deutschen Bischöfe – müsse also nicht Gleichheit, sondern Chancengerechtigkeit sein. Genau darum geht es: Die Chancen müssen gerecht verteilt sein – statt die Ergebnisse unterschiedlicher individueller Leistungen nachträglich gleich zu machen. Chancengerechtigkeit heißt vor allem, dass wir die Startchancen der Menschen verbessern müssen: Die Politik darf nicht die Abhängigkeit vom Staat fördern, sondern muss mehr Möglichkei-

ten zum sozialen Aufstieg bieten. Wir brauchen ein gesellschaftliches Klima, in dem sich Leistung lohnt und den Menschen am Ende des Monats wieder mehr Netto vom Brutto bleibt. Wir brauchen ein differenziertes Bildungssystem, das den jungen Menschen die bestmöglichen Chancen für ihren weiteren Lebensweg eröffnet. Mit Deutsch vor Schuleintritt, Stärkung der Volksschule, Erhalt der bewährten Bildungswege Gymnasium und Mittelschule, mehr freiwilligen ganztägigen Schulformen, besserer Studienplatzfinanzierung und dem Ausbau der Fachhochschulen. All das bringt uns mehr Chancengerechtigkeit und mehr Zukunft für alle. Das ist der bessere Weg statt noch mehr Steuern für alle. (pr)

ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf: „Wir brauchen mehr Chancen für Österreich!“

Arbeit und KMU entlasten Wer Wirtschaft entfesseln will, sollte bei Wirtschaftskammer anfangen, meinen die Grünen gesenkt, der Ressourcenverbrauch gebremst werden kann, Innovationen ausgelöst und die Wettbewerbsfähigkeit dauerhaft gestärkt werden könne. Unproduktive Regelungen müssten deutlich eingeschränkt und damit vor allem kleinen und mittleren Unternehmen das Leben zu erleichtert werden. UnternehmerInnen beklagen einen Wildwuchs von Normen. Eine schlichte Reisekostenabrechnung ohne Jus-Studium auszufüllen sei angesichts der Vorschriften fast unmöglich, zitieren Walser und Alton einen Unternehmer. Niemand fühle sich zuständig, Aktualität und Notwendigkeit

von Vorschriften im Verhältnis zu Aufwand und Rechtssicherheit für Unternehmen zu überprüfen. „Deregulierung ist nicht nur bei den Behörden erforderlich, sondern auch bei den Kammern. Für viele veraltete und überflüssige Regelungen ist die Wirtschaftskammer zuständig“, so die beiden KandidatInnen. Für eine Vielzahl von Tätigkeiten seien mehrere Gewerbescheine erforderlich. Das diene vor allem der Abwehr von unliebsamer Konkurrenz für etablierte Unternehmen. Und es erschwere JungunternehmerInnen den Start. „Die ÖVP redet von Entfesselung, in Wahrheit verhindert sie

jedoch jede Reform der Verordnungsflut und der Kammerbürokratie“, so Walser und Alton abschließend. (pr)

Juliane Alton und Harald Walser

Anzeige

„Wer den Faktor Arbeit entlastet, unterstützt ArbeitnehmerInnen und Unternehmen“, lautet die Erkenntnis der grünen KandidatInnen Harald Walser und Juliane Alton nach ihrer Tour durch etliche Vorarlberger Unternehmen. Dass EinzelunternehmerInnen gegenüber Kapitalgesellschaften immense steuerliche Nachteile haben, ist unfair. Ein Körperschaftssteuersatz von 25% begünstige die Großen zulasten der Kleineren, die normale Einkommensteuersätze zu zahlen hätten. Sie verweisen auf die langjährige Forderung einer ökosozialen Steuerreform, mit Arbeitszusatzkosten


7

Anzeige

Freitag, 6. September 2013


Freitag, 6. September 2013

8

0DUNWJHPHLQGH5DQNZHLOL Unter dem Motto „bewegt begegnen“ wird der Rankler M unserer Wirte lassen uns gemeinsam bis spät in die Nacht tanzen, singen und lachen.

Seit tausenden von Jahren tanzt der Mensch. Ob alleine oder miteinander, ob Standardtanz oder Hip Hop – die Musik verleitet zum Tanzen.

Es interessiert keinen, ob du gut tanzen kannst. Steh einfach auf und tanze!

Tanz ist Ausdruck, Gefühl, Ritual, Therapie, Fitness, Kommunikation oder einfach nur Spaß und Freude.

ba, Afrodance, Linedance, Hulatanz – und fordern das tanzlustige Publikum gleichzeitig dazu auf, mitzumachen. Der gebürtige Rankweiler Moderator Christian „Chisi“ Speckle wird bei „Rankweil tanzt“ durch den Abend führen.

Der Sport- und Eventmoderator unterhält das Publikum seit Jahren rund um den Globus und freut sich umso mehr auf ein „Heimspiel“ zuhause am Marktplatz. Ein buntes Showprogramm, aktives Mittanzen, leckere Speisen

Veranstalter: Marktgemeinde Rankweil (im Rahmen vom Rankweiler Sommer), Offene Jugendarbeit Rankweil, Altes Kino Rankweil mit den teilnehmenden Tanzbegeisterten (One Step Ahead, Tanzschule Wolfgang Bayer, Tanzsportclub Swing & Dance, VHS Rankweil – Verein Schlosserhus)

Anzeige

Der Rankweiler Marktplatz wird zum Tanzparkett Mit einer 150 m2 großen Tanzfläche, einer Tribüne für tanzbegeisterte Besucher, Licht- und Tontechnik ist die Infrastruktur vorhanden. Mit Tanzschulen, -clubs, -vereinen sind die Voraussetzungen geschaffen. Diese präsentieren abwechslungsweise verschiedenste Tanzstile – Hip Hop, Boogaloo, Breaking, House, Locking, Dancehall, Standart- und Lateintänze, Spezial- und Partytänze, Gesellschaftstanz, Zum-

INFO

Samstag, 7. September 2013 19.30 Uhr Marktplatz Rankweil (bei Schlechtwetter im Vereinshaus Rankweil) Eintritt frei


Freitag, 6. September 2013

9

P7DQ]ÀHEHU arktplatz zum Tanzparkett Rankweil fordert zum Tanz auf: alle: jung und alt, tanzerfahren oder mit zwei linken Füßen, mit oder ohne Tanzpartner mit abwechslungsreichem Programm zum Zuschauen, spontanen Ausprobieren, Vertiefen, Genießen, Entspannen

… zum bewegten Begegnen. 25 Jahre Rankweiler Sommer Die Veranstaltung bildet den Abschluss der Veranstaltungsreihe „Rankweiler Sommer“, welche heuer das 25jährige Jubiläum feiert. (pr)

Bundesgymnasium Bludenz Allgemeiner Schulbeginn: am Montag, dem 9.9.2013, 7.45 Uhr Wiederholungsprüfungen am Montag und Dienstag Eröffnungsgottesdienst am Mittwoch, dem 11.9.2013, 7.45 Uhr in der Hl. Kreuzkirche

Die Goldwaage Ihr heimischer Gold- und Silberexperte in Feldkirch Seit die „Goldwaage“ vor über zwei Jahren ihre Pforten auch in Feldkirch eröffnet hat, durfte sich das Vorarlberger Unternehmen stets wachsender Beliebtheit erfreuen.

Der Edelmetall-Spezialist in Feldkirch.

Ihre Vorteile auf einen Blick: • Transparenz: Die Abwicklung der Analyse (Wiegung usw.) bis zur Bewertung (Preisgestaltung anhand Tageskursen) der Stücke wird in Anwesenheit des Kunden Schritt für Schritt durchgeführt und erläutert. • Barzahlung ist selbstverständlich. • Diskretion, Sicherheit, Vertrauen stehen an erster Stelle. So ist zum Beispiel der Warteraum optisch sowie akustisch vom Beratungs- bzw. Verkaufsraum abgetrennt.

• Prämie: Bei Nachfolgeaufträgen aufgrund einer Empfehlung erhält der Werber eine zusätzliche Vergütung. • Kostenlose Analyse: Beratungsgespräche sowie Analysen von Wertstücken sind selbstverständlich kostenlos. • Anlageberatung: Sie wollen Ihr Geld in physische Edelmetalle anlegen? Ein breites Sortiment an Gold- sowie Silberbarren und –münzen warten auf Sie. Die „Goldwaage“ möchte sich auf diesem Wege bei seinen Kunden für ihre Treue bedanken und freut sich auf Ihren Besuch. (pr)

Anzeige

handlung jedes einzelnen Kunden hat hier absolute Priorität.

Anzeige

Die vorrangige, ehrliche Herangehensweise bescherte dem Edelmetall-Spezialisten einen Spitzen-Ruf über die Grenzen des Dreiländerecks hinaus. Als heimischer Partner hat sich die „Goldwaage“ bei einer breiten Masse der Bevölkerung bereits einen Namen gemacht und erfreut sich weiterhin an einem wachsenden Kundenstamm: Mittlerweile findet ein Großteil der Kunden durch Empfehlungen ihrer Familie, Freunde und Bekannten ihren Weg in die Niederlassung in Feldkirch. Denn nach wie vor sind Gold, Silber und Platin begehrte Stoffe, die heute in jeglicher Form von Schmuck, Anlage sowie in der Industrienutzung vorzufinden sind. Es geht um Geld – Ihr Geld – und eine individuelle sowie faire Be-


Freitag, 6. September 2013

10

Kilbi mit Frauenpower Nenzinger Kilbi 2013 mit der “1. Walgauer Wiebrkromate”! „Wir wollen eine Frauentalentebörse und einen Frauentreff bei der Kilbi am 6. Oktober installieren und für die Zukunft etablieren und laden deshalb alle Walgauer Frauen zur Teilnahme an der „Wiebrkromate” ein, sagen Susanne Fessler, Koordinatorin der Wiebrkromate und Hanspeter Feuerstein von der WIG-Walgau.

Sälgmachts zum Ässa oder für d’Wohnig, Gmolats und Baschtlats, Bsundrigs und Varruckts, Neus und Bruchts können von den Frauen bei der Kilbi verkauft werden. Die „1. Walgauer Wiebrkromate” findet am 6. Oktober, von 10 bis 17 Uhr statt. Die Teilnahme

ist kostenlos und Verkaufsstände werden zur Verfügung gestellt! Anmeldungen werden ab sofort telefonisch unter der Nummer 0664-4000394 (Susanne Fessler) oder per Mail unter info@schausteller-boehler.at entgegengenommen. Anmeldeschluss ist am 1. Oktober. (pr)

Werbeagentur und Pressedienst TM-Hechenberger neu in Bludenz Die Fullservice-Werbeagentur TM-Hechenberger, seit sieben Jahren im Walgau erfolgreich aktiv, hat in der Alpenstadt Bludenz ihr neues Büro bezogen. Die Sturnengasse 20 ist ab sofort die erste Adresse im Oberland, wenn es um Werbung und Pressearbeit geht. Am Freitag, 13. September, sind ab 16 Uhr alle Partner, Kunden und interessierte Geschäftsleute vor allem auch aus Bludenz zum „Opening“ geladen. Marion und Thomas Hechenberger sind als gelernte Journalisten seit vielen Jahren Profis in Sachen Öffentlichkeitsarbeit. Neben den Firmengründern seit mittlerweile zehn Jahren als „creative director“ mit dabei ist Grafikerin Christine Schaflinger. Ergänzt wird das Team durch Lukas Hechenberger, der die Bereiche Homepage-Programmierung, Online-Marketing und socialmedia verantwortet. Das ambitionierte Quartett bemüht sich darum, gemeinsam mit den Kunden jeweils maßgeschneiderte Konzepte für den Firmenauftritt zu entwickeln und

innerhalb der budgetären und terminlichen Vorgaben umzusetzen. „Wir begleiten gerne große Ideen“, lautet der Slogan der Agentur. TM-Hechenberger empfiehlt sich allen Selbständigen, Kleinund Mittelbetrieben sowie Gemeindeverwaltungen als verlässlicher Kreativ-Partner für alle Belange der Werbung nach außen

und innen, für die Konzeption und Bewerbung von einzelnen Events (etwa Aktionen, Firmenjubiläen oder Tage der Offenen Tür), für die Konzeption und Umsetzung von Firmenzeitschriften und Newslettern, für die allgemeine Pressearbeit, für Dokumentarfilme oder für die (Neu-)Gestaltung beziehungsweise den Relaunch und die Betreuung von Homepages. (red)

Das Team der Werbeagentur TM-Hechenberger firmiert ab sofort in der Bludenzer Sturnengasse.


Freitag, 6. September 2013

11

Brugger Steine - faszinierende Welt der Steine

entguss. Überzeugen Sie sich von der kompetenten Arbeit dieses Pflaster- und Steinmetzbetriebes. Einfahrten, Hauseingänge, Terrassen, Garten- und Gehwege, Vorplätze, Mauern und Stiegen aus Stein in allen Farben. Zierkies in verschiedenen Größen, farbig oder weiß, zu sehr günstigen Preisen. Besuchen Sie Brugger Steine in Lustenau, Sie sind dort herzlich willkommen. (pr)

INFO

Brugger Steine Glaserweg 37, 6890 Lustenau Tel. 05577 85978 www.brugger-steine.at

Anzeige

VorplatzPflasterung und Platten in Naturstein

Hausmesse bei Natursteine Brugger vom 4. bis 8. September 2013

Anzeige

Der Meisterbetrieb hat die Gestaltungsidee für Ihr Haus und Ihren Garten mit viel Liebe zum Detail. Durch freundliche Beratung und fachgerechte Ausführung der Arbeit, werden diese Ziele beim Familienunternehmen Brugger erreicht. Spezialisiert hat sich der Meisterbetrieb auf anspruchsvolle und kreative Gestaltung mit Stein rund um das Haus, im Garten sowie in öffentlichen Bereichen. Besonders beliebt sind die Natursteinbrunnen und -skulpturen, antike Brunnen, Zimmerbrunnen, Wasserspiele - nostalgische, rustikale oder moderne Wasserhähne, Figuren und Skulpturen aus Bronze und Zem-


Freitag, 6. September 2013

12

Kilbiwochenende in Altenstadt Krauthobel, Alpenstarkstrom, Vergnügungspark und mehr Vom Freitag, 6. September bis Sonntag, 8. September lädt der Musikverein Altenstadt heuer bereits zum 55. Mal zur Altastädtner Kilbi. Für die musikalische Unterhaltung werden Krauthobel, Barfuaß ida Söck und Alpenstarkstrom sorgen.

DJ Faxe bis in die Morgenstunden für Stimmung. Am Samstag findet ein großer Sicherheitsnachmittag auf dem Festgelände statt. Dabei werden sich unter anderem Rettung, Polizei und ÖAMTC präsentieren. An den Informationsständen im und um das Festzelt werden verschiedenste Attraktionen geboten, die bei Kindern und Erwachsenen bereits sehr beliebt sind. Am Abend werden die Musiker der bekannten Partyband Alpenstarkstrom für Unterhaltung sorgen. Mit Sicherheit bringen die drei Jungs die Stimmung im Fest-

zelt zum Überlaufen. Ihr abwechslungsreiches Musikprogramm reicht von Rock/Pop über Partykracher bis zu Oldies und Schlager. Mit DJ Faxe in der Bar ist dem Publikum eine aufregende Partynacht garantiert. Am Sonntag findet zum Kirchweihfest ein Festgottesdienst in der Pfarrkirche Altenstadt statt. Zum anschließenden Frühschoppen im Festzelt spielt die Jungmusik Altenstadt unter der Leitung von Markus Lins auf. Nach einem anstrengenden Jugendlager mit harter Probenarbeit freuen sich die jungen Muskanten, dem Publikum ihr Programm präsentieren

INFO

Altästädtner Kilbi Nähe Fußballplatz Parkplatz beim Festplatz Freitag ab 19.30 Uhr: Krauthobel, Support Barfuaß ida Söck Samstag ab 13.30 Uhr: Sicherheitsnachmittag ab 19.30 Uhr: Alpenstarkstrom Sonntag ab 10.30 Uhr: Frühschoppen mit der Jungmusik Altenstadt, MV Concordia Lustenau, Nägelebau Blasmusik großer Vergnügungspark www.kilbi.com

Das war die Badesaison 2013 Zu Beginn der Saison, Ende April hätte niemand auf so einen wunderschönen heißen Sommer getippt. Jedoch wurden alle eines Besseren belehrt und so konnten im Schwimmbad Felsenau und im Erlebnis Waldbad rund 110.000 Besucher gezählt werden.

Anzeige

Das Kilbiwochenende startet am Freitag mit groovigem, rockigem Gaudisound der montafoner Band „Barfuaß ida Söck“. Im Anschluss wird die Kultband Krauthobel mit ihrem unverwechselbaren Flair und Sound begeistern. Ihre legendären und beliebten Hits mit Texten im Montafoner Dialekt versprechen dem Publikum Rockiges, aber auch Nachdenkliches. Die Fans dürfen sich neben den Klassikern auch auf neue Lieder aus dem brandneuen Album freuen. Auch alle Fußballfans werden an diesem Abend auf ihre Kosten kommen, wenn das WM Qualifikationsspiel Deutschland gegen Österreich live übertragen wird. In der Bar sorgt

Samstags Stimmung mit Alpenstarkstrom

zu dürfen. Anschließend werden die Musikanten des MV Concordia Lustenau auf der Bühne Platz nehmen. Zum Festausklang spielt die Nägelebau Blasmusik auf. Am Samstagnachmittag und Sonntag ganztags freier Eintritt. Auf dem Außengelände stellt Schausteller Ewald Böhler einen großen Vergnügungspark bereit. (pr)

Besonders erfreulich ist, dass rund 2.000 Schul- und Kindergartenkinder im Rahmen des Unterrichts den Weg in die Bäder gefunden haben. Mit den vergünstigten Tarifen für Schul- und Kindergartengruppen tragen das Schwimmbad Felsenau und das Erlebnis Waldbad jedes Jahr wieder dazu bei, dass die Kinder mit Spiel und Spaß den Zugang zum Schwimmen finden. Gern genutzt wurden die Anlagen auch von den Kindern und Betreuern der Fußball- und Abenteuersportcamps. Besondere Highlights in der abgelaufenen Saison waren sicherlich der Sprungtag zum Saisonsauftakt und die Pool & Games Tour im

Erlebnis Waldbad sowie das legendäre Vollmondschwimmen im Schwimmbad Felsenau das im Juli einen neuen Besucherrekord aufgestellt hat. Besonderen Anklang fand auch der Hautvorsorgetag 130 Personen nutzten die Gelegenheit, um sich kostenlos auf Auffälligkeiten an der Haut untersuchen zu lassen. Dass dabei zehn echte Tumore festgestellt wurden, zeigte einmal mehr, wie wichtig diese Untersuchungen sind. Mit Ende der Saison am 8. September verabschiedet sich Erwin Wehinger in den wohlverdienten Ruhestand und übergibt „seine Felse“ in die Hände von Patrick Hammerle, der ab der Saison 2014 als Hauptbademeister im Schwimmbad Felsenau über das Bad wachen wird. Ab der kommenden Woche beginnen die Aufräumarbeiten und die Bäder werden winterfest gemacht bevor es im Frühjahr 2014 wieder daran geht, alles für die neue Saison auf Vordermann zu bringen. (pr)


Anzeige

13

Anzeige

Freitag, 6. September 2013


Freitag, 6. September 2013

Anzeige

14

Walsertreffen 13. - 15.9.2013 - das internationale Fest der Walserkultur!

Biosphärenpark Großes Walsertal

Anzeige

Das Große Walsertal und Damüls laden zu diesem internationalen Fest der Walserkultur!

Musikvereinen aus allen teilnehmenden Walserregionen startet um 12.30 Uhr in Raggal.

Freitag, 13.9.2013, Dämmerschoppen und Open Air Ab 17 Uhr gibt’s Dämmerschoppen in Raggal und Damüls. Um 19.30 Uhr startet das Open Air am Seewaldsee mit der Big Band der Musikschule Blumenegg Großes Walsertal, In Formation und The Basement Corks.

Autofrei unterwegs mit einem starken Partner Lassen Sie Ihr Auto in der Garage und nutzen Sie die Shuttle-Busse! Einfach das Gratisticket auf dieser Seite ausschneiden. Der Fahrplan liegt bei den Gemeindeämtern und Infostellen im Tal auf. Achtung: Am So, 15.9. wird von 10 - 16 Uhr zwischen Raggal und Ludesch die Straße komplett gesperrt.

Samstag, 14.9.2013, 7 Festgemeinden - 7 Perlen Von 10 - 16 Uhr bieten alle sieben Festgemeinden ein vielfältiges Programm mit Ausstellungen, Führungen, Beiträgen der Schulen, dem Markt der Vielfalt und vielem mehr. Krönender Abschluss ist der Walserabend. Ab 22 Uhr startet das Nachtschwärmerprogramm mit der Partyband Saitensprung in Raggal. Sonntag, 15.9.2013, Festumzug und musikalischer Ausklang ,QDOOHQVLHEHQ)HVWJHPHLQGHQÀQden Festgottesdienste statt. Um 10.15 Uhr spielt die Harmoniemusik Triesenberg am Dorfplatz Raggal auf. Der farbenprächtige Festumzug mit Trachtengruppen und

Chonnscht du aa zum Walsertraäffa? Infos auf www.walsertreffen.at, www.facebook.com/walsertreffen2013, T +43(0)5554 5150

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Internationales Walsertreffen 13. bis 15.9.2013


Freitag, 6. September 2013

15

Drei-Schwestern-Clubbing Das Dogana feiert im Frastanzer Bockbierzelt Am Donnerstag, dem 12. September veranstaltet dasCafedieBardasRestaurant Dogana bereits zum dritten Mal das kultige „Drei-Schwestern-Clubbing“. Das Dogana, für seine legendären Partys bekannt, bringt im Rahmen des Bockbierfestes der Brauerei Frastanzer am Donnerstagabend das Festzelt zum Beben! Ganz im Zeichen von Dirndel und Lederhose verspricht das Drei-Schwestern-Clubbing gute Laune, Feierstimmung und musikalische Highlights für Jung und Alt. Ab 20 Uhr spielen die allseits bekannten Fäästbänkler auf der Bühne im Festzelt groß auf! Die zünftige Mischung aus Pop und Rock Klassikern, Schlager und Volksmusik aber auch eigenen Kompositionen machen den Sound der Fääschtbänkler so unverwechselbar.

spiel

Gewinn 3 SCHWESTERN CLUBBING. JPG

Gewinnen Sie 3x2 Karten für das 3 Schwestern Clubbing Senden Sie dazu ab heute Freitag ab 8 Uhr ein Mail mit dem Betreff „Dogana 3 Schwestern“ an das Walgaublatt unter: mathias.tavernaro@rzg.at Viel Glück

Lederhose! Jeder der dem Motto folgt wird mit einem Gratisgetränk belohnt! Die drei Schwestern warten auf Euch! Anschließend bringen die DJs Hannes Jochum und Thomas Gallaun die Stimmung mit den besten Hits der letzten Jahrzehnte ordentlich zum Kochen! Beim Drei-Schwestern-Clubbing erwartet alle Besucher geniale Stimmung und Sound vom Allerfeinsten! Schnuppere auch Du ein wenig „Wiesen-Luft“, genieße ein erfrischendes Frastanzer, und komm stilgerecht in Dirndl oder

Heuer gibt es erstmals eine „Styling Lounge“ . Das Team von Intercoiffure Schenk verpasst noch allen Frauen und Männer kostenlos das richtige Drei Schwestern Styling. Weiteres wird die Weinlaube vergrößert, und das Sortiment mit feinen Weinen Österreicher Topwinzer erweitert. Vom Festwein von Schloß Gobelsburg, Reeh’s „Heideboden“, Heinrich‘s „Gabarinza“ bis Skoff‘s Obegg kann man das Clubbing mit feinen Käsewürfeln von Vorarlbergmilch kulinarisch genießen.

Karten gibt es im Vorverkauf bei allen Raiffeisenbanken oder im Dogana. Eintritt 9 Euro. Außerdem fährst Du mit dem „Frastanzer Gratis Ticket“ Stress- und Kostenfrei zum Clubbing (downloaden auf www.frastanzer.at). Also: Rein in Dirndl und Lederhose und ab aufs Drei-Schwestern-Clubbing!! Das gesamte Team freut sich auf Euch! (pr)

INFO

Drei-Schwestern-Clubbing Festzelt bei der Brauerei Frastanzer, Frastanz Donnerstag, 12.September 2013, ab 19 Uhr Eintritt 9 Euro (Einlass ab 18 Jahren)

Einladung zur Bergmesse am Älpele

Das Programm am Älpele: Messfeier um 10:30 Uhr, anschließend gemütlicher Hock! Fahrmöglichkeit auf’s Älpele – heuer NEU: Taxi Merz fährt um 09:30 Uhr vom Feuerwehrhaus Tisis auf’s Älpele, Berg- und Talfahrt EUR 12,00. Platzreservierung unter Tel. 0664 162 11 14 zwingend notwendig! Bitte beachten: Die Bergmesse findet nur bei trockenem Wetter statt, als Zeichen dafür wird um 8:00 Uhr die große Glocke der Pfarrkirche Tisis geläutet. Bei zu

erwartendem Schlechtwetter erfolgt die Absage bis Freitag Mittag und wird unter www.sv-tisis.at sowie im Schaukasten des SV Tisis auf dem Kirchplatz bekanntgegeben. In diesem Fall ist die Sonntagsmesse wie gewohnt um 09:30 Uhr in der Pfarrkirche. (pr)

HM_TISIS-TOSTERS.JPG

PFARRER_BIONDI.JPG

Bergmesse am Älpele.

Anzeige

Wir feiern unsere traditionelle Bergmesse am Sonntag, dem 8. September 2013 bei der Skihütte des SV Tisis am Älpele. Die musikalische Umrahmung übernimmt in bewährter Weise die Harmoniemusik Tisis-Tosters. Das Team um Hüttenwart Gernot Müller freut sich über viele Gäste und sorgt bereits ab 09:30 Uhr für Euer leibliches Wohl.


Freitag, 6. September 2013

16

Tu Gutes und rede darüber! Bereits Johann Wolfgang von Goethe erkannte diesen wichtigen Merksatz. Doch wie weit schaffen es heute Klein- und Mittelunternehmen, ihre Mehrwertleistungen den Kunden erfolgreich zu präsentieren? Ist der Kunde bereit, diese Leistungen anzuerkennen und dafür auch einen MehrwertPreis zu bezahlen? Erfolgsfaktor Mehrwertstrategie für KMU Zu diesem Thema hat die Sparkas-

se Feldkirch zu einer Veranstaltung mit dem Vorarlberger Unternehmensberater Herbert Steiner eingeladen. Vorstandsdirektor Mag. Anton Steinberger und Bereichsleiter Dipl.BW.(FH) Hannes Fehr konnten dabei Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen aus dem gesamten Bezirk Feldkirch begrüßen. Im Rahmen eines intensiven praxisorientierten Workshops wurden für alle Teilnehmer wichtige Erkenntnisse zur Umsetzung von Mehrwertleistungen erarbeitet. (pr)

HERBERT -STEINER -WORK SHOP-2013.JPG

Schnupperkurs für Anfänger Der Shotokan-Karate-Club Feldkirch bietet auch heuer wieder die Gelegenheit, Karatesport in einem Schnupperkurs kennen zu lernen. Wenn du Lust hast, etwas für deinen Körper zu tun, deine Muskeln aufbauen möchtest, dabei Körper und Geist gleichermassen fordern willst und zugleich Spass beim Training haben willst, dann bist du bei unseren Sportkameraden und unserem Trainer herzlich willkommen. Wir sind überzeugt, dass sich jede(r) und in jedem Alter für Karate begeistern kann und bieten deshalb Breitensport genauso wie Kadertraining für den Kampfsport

an. Der Schnupperkurs beinhaltet 3 Trainingseinheiten und ist kostenlos! Termine: Anfängerkurs für Kinder ab 7 Jahren, Beginn Fr. 20. September um 17.00 Uhr Anfängerkurs für Erwachsene, Beginn MI. 25. September um 20.00 Uhr Ort: Poly-Halle Feldkirch (beim Busplatz) Mitzubringen ist lediglich normale Sportbekleidung. Weitere Informationen gibt es auf unserer Homepage: www.karate-feldkirch.com

(v.li.) BL Hannes Fehr, Referent Herbert Steiner und Vorstandsdirektor Anton Steinberger

Größter Dirndlverkauf startete mit Modschau Die Dirndlwelt Charlize zeigte die neuesten und top-modischen Dirndlmodelle dieser Saison im Einkaufszentrum Interspar, Feldkirch-Altenstadt. Der Dirndlverkauf geht noch bis 21.9.2013! Die Modeschau der Dirndlwelt Charlize begeisterte viele schaulustige und interessierte Kundinnen. Präsentiert wurden Dirndl in den trendigsten Farben mit außergewöhnlich verarbeiteten Details. Für jeden Geschmack und jedes Alter ist hier was dabei. Die Chefin der Dirndlwelt Charlize, Helga Mostegl, moderierte persönlich und wies auf die Besonderheiten der einzelnen Modelle hin. In dieser Modeschau sah man wie verspielt, aktuell, modisch, elegant oder sexy Trachtenmode heute sein kann! Die Dirndlwelt Charlize ist noch bis 21. September 2013 im Einkaufszentrum Interspar mit dem größten Dirndlverkauf des Landes für Sie da! Bei Kauf eines Dirndls bekommt

die Kundin einen 5 Euro Gutschein für Charlize Modeschmuck und Partygutscheine für Gretel‘s Villa Wahnsinn. www.charlize.at. (pr)

Frühschoppen mit den „Madrisella Buaba“ Am Sonntag, 8. Septetmber 2013 ab 11.30 Uhr auf der Sonnenterrasse beim Bergrestaurant Sonnenkopf (nur bei guter Witterung) DSC_0201.JPG

Dietmar und Helga Mostegl laden bis 21. September zum großen Dirndl-Verkauf in das EKZ Altenstadt

Alle Kinder aufgepasst: Lustiges Kinderprogramm mit Konrad Bönig ab 14.30 im Bärennest im Bergrestaurant. Alle Kinder werden mit den lustigen und fantasievollen Liedern von Konrad ihre wahre Freude haben. Im Konzert darf eifrig mitgesungen, mitgeklatscht, getanzt und gelacht werden.

Weiters verwöhnt Sie unser Grillmeister jeden Sonntag ab 11.00 Uhr auf der Sonnenterrasse mit Spezialitäten vom Lavagrill. Genießen Sie dazu ein kräftigwürziges Kellerbier oder eine fruchtig-spritzige Sommerbowle! Das „Sagenhafte Bärenland“ am Sonnenkopf, das Bergerlebnis für die ganze Familie! Das Sonnenkopf-Team würde sich freuen, auch Sie am Sonnenkopf begrüßen zu dürfen. (pr)


Freitag, 6. September 2013

17

AK Vorarlberg bringt Sie ins Gleichgewicht Herbstmesse: Finden Sie die Balance zwischen Arbeit und Gesundheit

Wie gewohnt in der Halle 4/Stand 5 finden Sie die AK Vorarlberg. Die AK-Mitarbeiter warten heuer mit einem 5-Stationen-Koordinationsparcours von pedalo auf Sie. Finden Sie heraus, ob Sie im Gleichgewicht sind! Außerdem auf dem AK-Messestand: Die Case-Managerinnen der Beratungsstelle „fit2work“. Seit Anfang 2013 wird das Programm des Gesundheitsministeriums auch in Vorarlberg angeboten. Die Case-Managerinnen freuen sich, Ihnen „fit2work“ vorstellen zu dürfen und vereinbaren auf Wunsch gern einen Termin für eine Erstberatung.

Auch das große AK-Messequiz gibt es wieder. Dieses Mal gibt es ein Verwöhnwochenende im Romantikhotel „Das Schiff“ in Hittisau für zwei Personen zu gewinnen. Auch er kabellose Aktivitäts- und Schlaf-Tracker The One und viele weitere tolle Sachpreise warten auf Sie. Blues im AK-Kultur-Café Die Gäste im AK-Kultur-Café erwarten swingende Grooves. Sänger, Songwriter und Gitarrist Paul Batto jr. und Pianist Ondra Kriz entführen Sie in die melancholische Welt des Blues und Gospel. Das Duo wird auch die Eröffnung der Dornbirner Herbstmesse musikalisch begleiten. (pr)

Testen Sie Ihr Gleichgewicht mit den 5S-VM-Koordinationsparcours von pedalo auf dem Messestand der AK Vorarlberg in Halle 4/Stand 5.

Anzeige

„Leben im Gleichgewicht – Gesund bleiben im Job und im Alltag“ – das ist das Thema der AK Vorarlberg auf der Dornbirner Herbstmesse.


Freitag, 6. September 2013

18

Gemeindeblatt

Bürgermeister: Mag. Eugen Gabriel Tel.: 0 55 22 / 51 5 34 Fax: 0 55 22 / 51 5 34 - 6 marktgemeindeamt@frastanz.at www.frastanz.at

Mitteilungen der Marktgemeinde Frastanz

Rathaus für einen Tag geschlossen

Alle SchülerInnen haben am Montag bis 10:35 Uhr Unterricht. Daher wird gebeten, schon am ersten Schultag die Schultasche und die Federschachtel mitzubringen.

Aufgrund des Betriebsausfluges bleibt das Marktgemeindeamt heute Freitag, den 6. September 2013, ganztägig geschlossen. Ebenfalls nicht geöffnet ist die Sondermüllstation im Bauhof. Wir danken für Ihr Verständnis!

Am Dienstag ist um 11:30 Uhr Unterrichtsschluss, für die Vorschüler und 1.-Klässler bereits um 10:35 Uhr. Weitere Informationen sind im Internet unter www.vobs.at/vs-frastanzhofen abrufbar. Volksschule Amerlügen: Das neue Schuljahr beginnt für die Schüler der 2., 3. und 4. Schulstufe am 9. September 2013 um 8 Uhr mit dem Wortgottesdienst in der Pfarrkirche Frastanz. Anschließend finden sich die Kinder in der Volksschule Amerlügen ein. Die nichtkatholischen Kinder kommen bis spätestens 9 Uhr in die Schule. Um 9 Uhr findet der Wortgottesdienst in der Pfarrkirche für alle kath. Schüler der 1. Schulstufe statt. Danach finden sich die Kinder in der Volksschule Amerlügen ein. Die nichtkatholischen Kinder der 1. Schulstufe kommen bis spätestens 09:50 Uhr in die Schule. Alle SchülerInnen haben am Montag bis 10:50 Uhr Unterricht. Die Unterrichtszeiten für die 1. Woche werden am ersten Schultag mitgeteilt. Bitte schon am ersten Tag die Schultasche und die Federschachtel mitbringen. Volksschule Fellengatter: Die Schüler der Volksschule Fellengatter starten am Montag, dem 9. September mit einem Wortgottesdienst um 9 Uhr in der Kapelle Maria Ebene ins neue Schuljahr. Schüler, die nicht katholisch sind, kommen um 9:45 Uhr in die Schule. Der Unterricht dauert am ersten Schultag bis 10:50 Uhr.

Informationen zum Schulbeginn Am Montag, dem 09. September, beginnt das Schuljahr 2013/14. Hier finden Sie genaue Informationen zu der jeweiligen Schule:

Vlbg. Mittelschule Frastanz: Auch in der Mittelschule beginnt das Schuljahr am Montag, dem 09. September 2013. Von 08:30 Uhr bis 09 Uhr erfolgt die Einweisung aller Schüler in ihre Klassen. Die Erstklässler treffen sich im Musikerziehungssaal zur Klasseneinteilung. Um 08 Uhr finden die Wiederholungsprüfungen statt.

Volksschule Hofen: Für alle katholischen VS-Hofen-Schüler der 2., 3. und 4. Klassen beginnt das Schuljahr am 9. September 2013 mit einem Eröffnungsgottesdienst um 8 Uhr in der Pfarrkirche. 15 Minuten vor dem Gottesdienst treffen sich die Kinder in der Schule. Die nichtkatholischen Kinder kommen bis spätestens 8:50 Uhr in die Schule. Um 9 Uhr findet der Wortgottesdienst in der Pfarrkirche für alle kath. Schüler der 1. Klassen und der Vorschüler statt. Die Eltern der katholischen Kinder werden gebeten, 15 Minuten vor dem Gottesdienst in die Schule zu kommen, sich vor den zugeteilten Klassen einzufinden und anschließend die Kinder in die Kirche zu begleiten. Die nichtkatholischen Kinder der 1. Klassen kommen bis spätestens 9:50 Uhr in die Volksschule Hofen.

Am Dienstag, dem 10. September 2013, findet um 08:15 Uhr der Eröffnungsgottesdienst in der Pfarrkirche statt. Von 09:15 Uhr bis 11 Uhr wird an diesem Tag unterrichtet. Die Beginnzeiten des Unterrichts bleiben in der Mittelschule mit 07:35 Uhr und 14 Uhr unverändert. Erfolgreiches Schuljahr Die LeherInnen aller Frastanzer Schulen freuen sich auf ein erfolgreiches Schuljahr und wünschen allen Schülerinnen und Schülern, besonders den Erstklässlern, einen guten Schulstart.

Anzeige

Stubahocke Jetzt gits zwor a Regio im Walgau, dia zem d‘ Gschick vo da Gmoanda koordiniera söll, abr dia Termine vo vielna Dorffeschtr und Kilbis falln wiedr uf d‘glich Zit. Schöanr wärs, wenn äne o koordiniert wära tätn, denn wär fascht jeds Wochaend im Walgau äbas los und da Austausch wär no bessr…


Freitag, 6. September 2013

Am 24. August feierte Albert Kaufmann seinen 105. Geburtstag. Im Namen der Marktgemeinde Frastanz überbrachte Bürgermeister Eugen Gabriel dem ältesten Frastanzer die besten Glückwünsche. Auch Landeshauptmann Markus Wallner ließ es sich nicht nehmen, um dem ältesten Vorarlberger persönlich zu gratulieren.

Frastanzer Schwimmbäder

Badesaison geht zu Ende Das Naturbad Untere Au und das Schwimmbad Felsenau sind noch bis einschließlich Sonntag, 08. September 2013, geöffnet. Danach endet die heurige Badesaison. Abholung der Badeutensilien Naturbad Untere Au: Die Badegäste werden gebeten, die eingestellten Liegebetten, Sonnenschirme, Boote usw. bis 08. September 2013 abzuholen. Bei schlechter Witterung können die Badeutensilien am Sonntag, dem 08. September, von 10 bis 12 Uhr, abgeholt werden. Schwimmbad Felsenau: Die Badegäste werden gebeten, ihre Kästen bzw. Kabinen bis 08. September 2013 zu räumen. Das Schwimmbad hat am 08. September auch bei schlechter Witterung geöffnet. Dank an die Badegäste Die Betreiber der beiden Freibäder bedanken sich herzlich bei allen Badegästen für ihren Besuch und freuen sich schon auf das nächste Jahr.

Kneipp-Aktiv-Club Frastanz

Gymnastiksaison beginnt wieder Wir laden alle, die Freude an der Bewegung haben, dazu recht herzlichst ein. Bei unseren Gymnastikstunden wird der Körper einmal pro Woche richtig in Schwung gebracht – durch gezielte Übungen für die Wirbelsäule, Bauch, Beine Po, Herz-Kreislauftraining, Pilates-Übungen, Krafttraining mit Kleingeräten (Theraband, Ballsitzkissen, Gymstick uvm.), Stretching zur Muskelentspannung.

Jeweils am Dienstag: 19 – 20 Uhr mit Lieselotte Keckeis in der Volksschule Fellengatter (ab Dienstag, 3.9.) In der Volksschule Frastanz-Dorf beginnen die Gymnastikstunden für Jung und Alt mit Ilse Meyer eine Woche später: Jeweils am Montag: 18 – 19 Uhr (ab Montag, 9.9.)

Pensionisten Ortsgruppe Frastanz

1. Pensionisten-Treff nach der Sommerpause Wir laden herzlich zum ersten Pensionisten-Treff nach der Sommerpause am Mittwoch, dem 11. September 2013 ein. Beginn ist um 14 Uhr im Heim der VS Frastanz. Vorankündigung Terminänderung: Käsknöpfle Essen am Samstag, dem 12.Oktober 2013, in Schönenbach Anmeldungen bitte unter 0664 4903273

Domino s’Hus am Kirchplatz

Offenes Singen „Wo der Wildbach rauscht, dort im grünen Wald, ach, wie glücklich war damals dort einmal…“ mit fröhlichen Volksliedern und alten Schlagern starten wir wieder mit dem gemeinsamen Singen. Einmal monatlich lädt Margit Zerlauth alle Singfreudigen zu diesen beschwingten Nachmittagen ein. Singhefte in Großschrift erleichtern das Mitsingen. Machen Sie einen gemütlichen Spätsommer-Spaziergang zum Sozialzentrum und kommen Sie mit Ihren Freunden und Bekannten zum gemeinsamen Singen. Musikalisch begleitet wird dieser Nachmittag von Peter & Sepp. Wann und Wo: Dienstag, 10. September, 15 – 16 Uhr im Sozialzentrum Frastanz

Neues Herbstprogramm Domino/ Bibliothek Frastanz Unser aktueller Herbstfolder (September-Dezember) liegt druckfrisch im Haus Domino auf. Wir laden Sie wieder zu den informativen, bewegungsreichen, kreativen, lese- und spielfreudigen Programmen für Jung und Alt ein. Wählen Sie aus – wir freuen uns, Sie in unserem Haus begrüßen zu dürfen. Gerne senden wir Ihnen unser Programm auch zu. Am Freitag, 18. Oktober, laden wir zum ersten Domino-Hausfest ein. Der Weltladen Frastanz, die Bibliothek Frastanz, die Spielgruppe Sonnenschein und der Verein Domino präsentieren ihr Angebot mit einem bunten Programm. Nähere und detaillierte Infos folgen!

Anzeige

Herzlichen Glückwunsch an Albert Kaufmann

19


Freitag, 6. September 2013

20

Jugendhaus K9 wieder geöffnet Die Sommerpause ist nun zu Ende und das Jugendhaus ist ab Freitag, den 06. September 2013, um 16 Uhr wieder für euch geöffnet. Die Öffnungszeiten sind wie gehabt am Freitag und Samstag von 16 - 21 Uhr und am Sonntag von 15 - 19 Uhr. An den Wochenenden erwartet euch im K9 eine gute Zeit - mit Tischfußball, Playstation, leckeren Snacks und vielem mehr. Außerdem werden unter der Woche regelmäßig Jungs- und Mädelsabende stattfinden. Auch für abwechslungsreiches Ferienprogramm wird wieder gesorgt werden. Die laufenden Projekte der Lernhilfe und der Cocktailbar bleiben weiterhin bestehen. Das K9-Team freut sich auf euren Besuch!

„Ich in meinem Körper“ Atem – Beckenboden – Wirbelsäule Übungen für eine bessere Körperwahrnehmung, Entspannung und Kräftigung. Übungen für Frauen jeden Alters, leicht zu erlernen und besonders in Zeiten nach der Geburt, in und nach den Wechseljahren sowie bei Berufen mit körperlicher Belastung. Mit den Übungen trainieren wir Elastizität und Kraft für die Muskeln des Beckenbodens und der Wirbelsäule. Bessere Körperhaltung durch ergänzende Übungen für ein stabiles Gleichgewicht und für gute Koordination. Anfängerinnen: Donnerstag 8.45 – 9.45 Uhr 26. September bis 5. Dezember 2013 (11 Einheiten) Fortgeschrittene: Donnerstag 10 – 11 Uhr 19. September bis 24. Oktober 2013 (6 Einheiten) 31. Oktober bis 5. Dezember 2013 (6 Einheiten)

Gesunder Lebensraum Frastanz

Bewegungsgruppen Fit mit Aerobic!

Kursleitung und Information: Isolde Vonach, Physiotherapeutin, Tel. 05522/525812 www.gesundes-frastanz.at oder Domino s’Hus am Kirchplatz, Tel. 05522/5176940

Wir starten wieder in die neue Saison! Dance Aerobic, Low-, Mixed- und High Impact, Bauch, Beine, Po…… Gruppe 1: Montag, 9. September, 20 -21 Uhr in der Turnhalle der VS- Frastanz Gruppe 2: Donnerstag, 12. September, 20.15 -21.15 Uhr in der Turnhalle der VS Frastanz

Sportverein Brauerei Frastanz

Anfänger/innen sind zu einer unverbindlichen Schnupperstunde herzlich willkommen! Ich freue mich auf dein/euer Kommen! Michaela Gort

Unentschieden in der vierten Runde Nach drei Auftaktsiegen und dem Derby-Sieg gegen Satteins, wollte unsere junge Truppe auch im nächsten Auswärtsspiel punkten. Mit einem Sieg würde man sich ganz oben festbeißen. So musste man am Freitagabend zum 1b vom FC Lauterach, wobei allen klar war, dass der Gegner nicht zu unterschätzen ist. Nach einer umkämpften Partie und einigen Chancen blieb am Ende das Null zu Null und man konnte mit einem Punkt nach Hause fahren, ehe diesen Sonntag, das Heimspiel (Frühschoppen) gegen den FC Krumbach wartet. Spieltermine Nach dem gelungenen Saisonauftakt möchte unsere junge Mannschaft auch am Sonntag gegen den FC Krumbach punkten. Dabei heißt es „der zweite gegen den dritten“. Anpfiff ist am Sonntag, um 10.30 Uhr in der Unteren Au. Kommen Sie vorbei und unterstützen Sie unsere junge Frastner-Truppe. Verbinden Sie das doch gleich mit einem Frühschoppen in Frastanz und feuern Sie unsere 1b-Kicker im Anschluss gegen das 1b aus Bürs an. Anpfiff ist um 12.45 Uhr. Bereits morgen Samstag spielt am Nachmittag unsere U12a Mannschaft von Gerold Lins gegen die U12 aus Altenstadt. Am Sonntag matchen sich dann um 9.15 Uhr unsere U9 Nachwuchskicker gegen die Alterskollegen aus Röthis, ehe unsere U16 das Fußball-Wochenende am Sonntag mit dem Spiel gegen den SK Brederis um 15 Uhr beschließt. Eine Liste über aktuelles und Termine finden Sie im Internet auf www.svfrastanz.at oder im Drei-Schwestern-Kanal, Frastanz.

Union Figl Fan Frastanz

Anzeige

%HUJWRXU+RFKÀQVOHU Die Union Figl Fan Frastanz führt am Sonntag, dem 08.09.2013 eine Bergtour auf den 2.423 Meter hohen Hochfinsler in der Schweiz durch. Ausgangspunkt ist Flums – Saxli. Mit der Bahn Schönhalden (1.484m) nach Mädems Hintersäss – Hochfinsler. Abstieg über Guscha. Die Gesamtgehzeit beträgt ca. 5 Std. bei 900 Hm. Gefahren wird mit Privatfahrzeugen. Treffpunkt: 07.30 Uhr beim Gemeindeamt Frastanz Ansprechperson bei Unklarheiten oder schlechter Witterung ist Irmgard Müller unter 05525/62625 oder 0699/10227497.


Freitag, 6. September 2013

Ihre gut erhaltenen Sachen für den Flohmarkt der Pfarre Frastanz können gerne zu folgenden Terminen abgegeben werden: Dienstag, 10. September 2013, 17 - 19 Uhr Freitag, 13. September 2013, 15 - 19 Uhr Samstag, 14. September 2013, 9 - 12 Uhr Dienstag, 17. September 2013, 17 - 19 Uhr Abgabeort: Haus der Begegnung, Kirchplatz Wir bitten um gut erhaltene Gebrauchs- und Ziergegenstände aus vergangenen Tagen sowie gute Bekleidungsstücke für die Flohmarktboutique. Nicht angenommen werden große Möbel, Fernsehgeräte, Schuhe, Schi und Schischuhe, sperrige und defekte Gegenstände. Herzlichen Dank für Ihren Beitrag für den Frastanzer Flohmarkt! (pr)

Top Ausbildung bei Rondo Rondo setzt weiter auf eine qualifizierte Fachkräfteausbildung. Dafür steht mit Bernhard Bischof, dem Leiter der Lehrlingsausbildung bei Rondo, ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Vier Jugendliche starten jetzt in Frastanz ihre Ausbildung. Rondo bildet insgesamt 21 junge Menschen in

den Lehrberufen Verpackungstechnik, Papiertechnik, Elektrotechnik, Metalltechnik, IT-Technik und Industriekaufmann/frau aus. Mit ihrer umfassenden und konsequenten Lehrlingsausbildung gehört die Rondo Ganahl AG zu den besten Ausbildungsbetrieben im Land Vorarlberg. Dies wurde mehrfach durch die Verleihung des Prädikates „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ des Landes Vorarlberg bestätigt. Eine Lehre bei Rondo, das bedeutet eine sichere Ausbildung in der Nähe des Wohnorts in einem Unternehmen, wo man auch noch richtig Karriere machen kann. Mehr Informationen unter: www.rondo-ganahl.com. (pr)

Leserbrief Lob an die Tagesbetreuung Mein Onkel geht seit kurzer Zeit immer montags in die Tagesbetreuung. Wenn ich ihn frage, wie es war, fängt er an zu erzählen, dass er zum Beispiel im Walgaumarkt war, um Marmelade für die Omelett zu kaufen, die es zu Mittag gab (er war schon etliche Jahre nicht mehr im Walgaumarkt) und er erklärt mir das „Mensch ärgere dich nicht“-Spiel. Er wird von den Betreuerinnen so liebevoll behandelt und gefördert, dass er in dieser kurzen Zeit, in der er die Tagesbetreuung besucht, schon große Fortschritte gemacht hat. Den Nachmittagskaffee mit Kuchen genießt er und die Gespräche mit anderen Klienten über früher und über das Alltagsgeschehen, haben sein Gedächtnis wieder etwas in Schwung gebracht. Dieser Tag, an dem mein Onkel so gut betreut und umsorgt wird, hat auch für mich an Wert gewonnen. Ich kann nur allen diese Einrichtung empfehlen. Nehmen Sie das Angebot in Anspruch, auch wenn sich Ihre Lieben anfangs vielleicht etwas schwer tun. Den Frauen in der Tagesbetreuung danke ich von Herzen für ihre liebe Umgangsart mit meinem Onkel und die fürsorgliche Betreuung! Heidi Tiefenthaler, Frastanz

Anzeige

Flohmarktsammlung der Pfarre Frastanz

21


Freitag, 6. September 2013

22

Liturgie

Pfarrgemeinde Frastanz

Heilungsmesse Am Herz-Jesu-Freitag, 6. September, wird um 9 Uhr in der Pfarrkirche die monatliche „Heilungsmesse� gefeiert. Alle sind herzlich eingeladen, besonders auch Menschen, die krank oder mit anderen Sorgen belastet sind.

Schlossweg 2, 6820 Frastanz

Kommunion unter beiden Gestalten An diesem Samstag/Sonntag, 7./8. September, wird die ommunion gem§Ă&#x; dem Auftrag Jesu ǝ„Esst und trinktǡâ€?Çź unter den Gestalten von rot und ein ausgeteilt. Herzliche Einladung, die ommunion unter diesen beiden Gestalten zu empfangen.

Telefon Fax -ail Internet

0 55 22 / 5 17 69-0 0 55 22 / 5 17 69-81 oÄœceČ“pfarrefrastanz.at www.pfarrefrastanz.at

Gottesdienste Gedanken zum Evangelium: Lukas 14, 25-33 Genau das, was mir unendlich wertvoll ist, soll ich gering achten; was ich “eÄľt tue und der ich “eÄľt bin, nicht allzu hoch sch§ľen. icht zu schnell einverstanden mit meinem Ich seinǡ Sondern erspĂťren, wofĂťr GoÄ´ mich bestimmt hat. s geht darum, Priorit§ten zu seÄľenÇą as muss ich loslassen, damit es mich nicht in esiÄľ nimmt, was muss gegenĂťber GoÄ´ in die zweite Reihe treten? enn meine MiÄ´e GoÄ´ ist, habe ich eine Lebensgrundlage, die tr§gt, auch wenn es manchmal scheint, als br§che die elt zusammen. Das ist neben der radikalen Forderung zugleich die groĂ&#x;e VerheiĂ&#x;ung fĂźr die, die esus nachfolgen. Das reuz, das wir zu tragen haben, mĂźssen wir uns nicht suchen. s ist da, in den Unannehmlichkeiten und risen des Lebens. o wir uns abwenden von den SchaÄ´enseiten unseres Daseins und wo wir das Unliebsame nicht sehen wollen, dort leben wir nicht im Einklang mit unserem wirklichen Leben. Fr

6.9.

9.00 Uhr Heilungsmesse

Sa

7.9. 19.00 Uhr Vorabendmesse

Pfarrkirche

So

8.9.

Pfarrkirche

9.00 Uhr Sonntagsmesse 1Ś.30 Uhr Tauěeier

o

9.9.

9.30 Uhr oÄ´esdienst 19.00 Uhr Rosenkranz

Do 12.9.

6.30 Uhr Laudes 19.00 Uhr Abendmesse

Sa So

14.9. 15.9.

8.00 Uhr Messe

Apsis der Pfarrkirche

Pfarrkirche apelle im Sozialzentrum Geistliches Zentrum Geistliches Zentrum Apsis der Pfarrkirche Geistliches Zentrum

19.00 Uhr Vorabendmesse

Pfarrkirche

9.30 Uhr Sonntagsmesse

Pfarrkirche

19.00 Uhr Abendmesse

Apsis der Pfarrkirche

chulerãěnungsgoĴesdienste Die Ferien sind vorbei. Am Montag, 9. September, beginnt wieder der Schulalltag. Zu eginn biĴen wir in den ErÜěnungsgoĴesdiensten GoĴ um seinen Segen fßr das neue Schuljahr. ir wßnschen den SchßlerInnen und LehrerInnen ein erfolgreiches Schuljahr! Mo

9.9.

10.9.

Keine 8 Uhr-Messe am Dienstag iÄ´e beachten Sie, dass am Dienstag, 10. September, anstelle der Messe um 8 Uhr der GoÄ´esdienst mit den MiÄ´elschĂźlerInnen zusammen um 9 Uhr in der Pfarrkirche gefeiert wird. VorankĂźndigung: Messe im Geistlichen Zentrum Am Samstag, 14. September, feiern wir um 8 Uhr im Geistlichen Zentrum mit P. Alex lĂŁchlinger GoÄ´esdienst. Dazu laden wir wieder herzlich ein, auch zum anschlieĂ&#x;enden kleinen FrĂźhstĂźck im Sonnenraum. Sr. Margareta und Sr. Reinhilde GoÄ´esdienstordnung Ab Sonntag, 15. September, endet die SommergoÄ´esdienstordnung in der PfarrkircheÇą iÄ´e beachten Sie, dass die Sonntag-VormiÄ´ag-Messe wieder um 9.30 Uhr beginnt und wir um 19 Uhr wieder die Abendmesse in der Apsis der Pfarrkirche feiern.

Firmvorbereitung 2013/2014 Herzliche Einladung zur Startveranstaltung zum Firmvorbereitungsjahr 2013/14 fßr die Jahrg§nge 01.09.1996 bis 31.08.1997. annǹ oǹ

Samstag, 12. ktober, 9.30 bis 17 Uhr Treěpunkt am irchplaľ Ȏ bei jedem eĴer!

arumÇą - um Infos fĂźr das Vorbereitungsjahr zu bekommen - um uns kennen zu lernen - um Gemeinschaftserlebnisse zu erfahren - und zur Gruppenbildung. iÄ´e mitbringenÇą Gute Laune, Ä›enheit fĂźr das Thema rund um die Firmung und EUR 15,- fĂźr MiÄ´agessen, Jause und Getr§nke. ichtigÇą Anmeldung per E-Mail luise.deckerČ“relushop.at oder ebseite hÄ´pÇą//Ä™rmung.relushop.at oder Tel. 05522-531 68 AnmeldeschlussÇą Dienstag, 10. September. Am besten sofort erledigen! Eine persĂśnliche Einladung folgt. Falls du keine Einladung bekommen hast und das Vorbereitungsjahr mitmachen mĂśchtest, dann melde dich ebenso bei Marie-Luise Decker. ir freuen uns auf das erste TreÄ›en und z§hlen auf DIH! ’›–Â?ŽŠ–ǹȹŠ›’ŽȏÂžÂ’ÂœÂŽČąÂžÂ—Â?ČąŽ’—‘Š›Â?ČąÂŽÂŒÂ”ÂŽÂ›Ç°Čą•ęŽȹÂ˜Â›ÂŽÂ—ÂŁČąÂžÂ—Â?ČąŽ—ŠÂ?ÂŽČąĂťÂ—ÂœÂŽÂ›

8.00 Uhr 2.-4. l. VS HofenƸAmerlßgen Pfarrkirche 9.00 Uhr 1. l. VS HofenƸAmerlßgen

Di

auěeier Am Sonntag, 8. September, werden um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche folgende inder getauftǹ Laura ehinger, randgasse; Emil¢ Elisabeth Tschann, linzig; Fabio Simon aminades, Schlossweg. ir gratulieren den Eltern und PatInnen herzlich!

Pfarrkirche

8.00 Uhr Volksschule Halden

apelle Halden

9.00 Uhr VS FellengaÄ´er

apelle Maria Ebene

9.00 Uhr MiÄ´elschule

Pfarrkirche

Sende uns, Herr, deinen Geist, denn nur er kann die Erde erneuern, nur er kann die Sehnsucht auÄ rechen, nur er kann uns helfen, eine menschlichere, eine christliche elt aufzubauen. Â˜Â–Čą Ž•Â?Ž›ȹŠ–Š›ŠǰȹŽ‘Ž–Š•’Â?Ž›ȹÂ›ÂŁÂ‹Â’ÂœÂŒÂ‘Â˜Â?ČąÂ&#x;Â˜Â—ČąŽŒ’Â?ŽȹǝÂ›ÂŠÂœÂ’Â•Â’ÂŽÂ—Çź


Freitag, 6. September 2013

23

Vortrag Dr. Bruno Renner

Flohmakt-Sammlung

Unsere Begegnungen mit Ă„thiopien: BerĂźhrend. Beeindruckend. Am Freitag, 6. September, um 20 Uhr zeigen Marlene und Dr. Bruno Renner im Haus der Begegnung beeindruckende Bilder ihrer Aktivitäten und erzählen von ihrer Arbeit in SĂźdäthiopien. Der Ausbau der Ambulanzen auf dem Land wird in diesem Jahr abgeschlossen. Das Krankenhaus in Awassa wird zu einem Kinderspital umgebaut. Ausbildungen fĂźr LaborantInnen und PÄšegekräfte wurden weiter gefĂźhrt, ein Patienten-Notfall-Fonds ist eingerichtet. Der EintriÄ´ zur Veranstaltung ist frei, um Spenden zur Unterstßľung fĂźr die weitere UmseÄľung der Gesundheits-Projekte von Marlene und Dr. Bruno Renner wird gebeten. „Wir berichten Ăźber unsere medizinischen Einsäľe während der leÄľten beiden Aufenthalte, und freuen uns sehr Ăźber ein Wiedersehen mit euch.“ Š›•Ž—Žȹž—Â?Čą›ǯȹÂ›ÂžÂ—Â˜ČąŽ——Ž›

Flohmarkt-Sammlung der Pfarre Frastanz Ihre gut erhaltenen Sachen fĂźr den Flohmarkt der Pfarre Frastanz kĂśnnen gerne zu folgenden Terminen im Haus der Begegnung am KirchplaÄľ abgegeben werden: Dienstag, 10. September, 17 - 19 Uhr Freitag 13. September, 15 - 19 Uhr Samstag 14. September, 9 - 12 Uhr Dienstag 17. September, 17 - 19 Uhr Wir biÄ´en um gut erhaltene Gebrauchs- und Ziergegenstände aus vergangenen Tagen sowie gute BekleidungsstĂźcke fĂźr die Flohmarktboutique. Nicht angenommen werden groĂ&#x;e MĂśbel, Fernsehgeräte, Schuhe, Schi und Schischuhe, sperrige und defekte Gegenstände. Herzlichen Dank fĂźr Ihren Beitrag fĂźr den Frastanzer Flohmarkt! ݛȹÂ?ÂŠÂœČą•˜‘–Š›Â?”ĴŽŠ–ǹȹ Ž›•’—Â?ÂŽČąŒ‘–’Â?

PersĂśnliches Hochzeit Am Samstag, 7. September, spenden sich adine SchweigkoÄšer und Sascha Eberharter (RoĂ&#x;niserstraĂ&#x;e) in der Basilika Rankweil das Sakrament der Ehe. Die Pfarrgemeinde Frastanz gratuliert dem Paar recht herzlich und wĂźnscht GlĂźck und GoÄ´es Segen! Jubelhochzeiten Am Samstag, 7. September, feiern Helga und Hubert Reisch, BrĂźhlweg, die Rubin-Hochzeit (40 Jahre), und am Sonntag, 8. September, BrĂźnhilde und Ronald Zortea, Linke Lände, die Saphir-Hochzeit (55 Jahre). Am Montag, 9. September, feiern Anita und Eduard Mandl, MariagrĂźner StraĂ&#x;e, sowie Auguste und Bruno Gassner, GampelĂźner StraĂ&#x;e, die Silberne Hochzeit. Die Pfarre gratuliert den Jubel-Paaren herzlich und wĂźnscht GlĂźck und GoÄ´es Segen. Geburtstage der Woche 9.9.

Armin Wehinger, MariagrĂźner StraĂ&#x;e

78 Jahre

10.9.

Elisabeth Rainer, Beim Adler

78 Jahre

10.9.

Gertrude Rein, Alte LandstraĂ&#x;e

83 Jahre

10.9.

Martha StuÄ›er, BahnhofstraĂ&#x;e

93 Jahre

Die Pfarrgemeinde Frastanz gratuliert recht herzlich und wĂźnscht allen GlĂźck und GoÄ´es Segen.

Veranstaltungen im Fr

16.30 Uhr Seminar Sa Mo Di

Spenden –ȹ ÂŽÂ?Ž—”Ž—ȹŠ—ȹÂžÂ’ÂœÂŽČąžÂ? ’Â?Çą FĂźr Projekt Dr. Renner: Erika und Alfons Ammann EUR 20,-; fĂźr Bischof Kräutler: Fiederike Reisch EUR 10,-. –ȹ ÂŽÂ?Ž—”Ž—ȹŠ—ȹ›’”ŠȹŠ—Â?Çą FĂźr Kapelle AmerlĂźgen: Trauerfamilie EUR 150,-.

6.9. 20.00 Uhr Vortrag mit Dias 7.9.

Dr. Bruno Renner Auslandsdienst

9.00 Uhr Klausurtagung

DiĂśzese Feldkirch

9.00 Uhr Seminar

Auslandsdienst

9.9. 19.30 Uhr Chorprobe

Kirchenchor

10.9. 17.00 Uhr Flohmarktsammlung Pfarre

Mi 11.9. 19.30 Uhr Chorprobe

Frastner ChĂśrle

Do 12.9. 18.00 Uhr Kurs

Institut 2F

Fr

13.9. 15.00 Uhr Flohmarktsammlung Pfarre

Sa

14.9.

9.00 Uhr Flohmarktsammlung Pfarre


Freitag, 6. September 2013

24

Begegnungen

Stromspar-HelferInnen gesucht

ückkehrer-Seminar Auslandseinsaĵ Von Freitag, 6. September, bis Sonntag, 8. September, treěen sich Zivildiener und Freiwillige, die ihren Dienst 12 Monate lang in einem Projekt der Entwicklungszusammenarbeit in der sogenannten “DriĴen Welt” geleistet haben, in Frastanz zum Rückkehrer-Seminar. Referent ist Dipl. Geogr. Markus Fiebiger (Zangberg/Ba¢ern).

„Mit kleinen Umstellungen viel einsparen…“ Als Antwort auf die steigenden Energiekosten bietet die Caritas kostenlose Stromspar-Checks für einkommensschwache Haushalte an. Derzeit sind in Vorarlberg 15 eigens dafür ausgebildete Freiwillige tätig. Im Herbst 2013 startet der nächste Lehrgang für StromsparhelferInnen.

Klausurtagung der Berufsgemeinschaft Am Samstag, 7. September, ist im Haus der Begegnung die Klausurtagung der Berufsgemeinschaft der Vorarlberger ReligionslehrerInnen. Die Leitung der Berufsgemeinschaft hat unsere ehemalige Pastoralassistentin Maria Ulrich-Neubauer. Konferenz der eligionslehrer nnen Am MiĴwoch, 11. September, treěen sich die an den Frastanzer Schulen tätigen ReligionslehrerInnen um 16.30 Uhr im Pfarrhaus zur ersten „Katechetischen Konferenz“ des neuen Schuljahres.

Sommer-Rätsel: Foto 5 Aus der Geschichte unserer Pfarre Für das diesjährige Sommerrätsel haben wir im Foto-Archiv des Pfarramtes gekramt und sind natürlich fündig geworden. Kennen Sie jemanden? Wissen Sie, wo das Foto entstand und bei welchem Anlass? Schreiben Sie an das Pfarramt, 6820 Frastanz, Schlossweg 2 (Mail: oĜceȓ pfarrefrastanz.at): 1-2 Namen von Personen auf dem Foto Anlass und/oder rt der fotograęerten Szene Wer zu den fünf (von MiĴe Juli bis MiĴe September) im Sommerrätsel veröěentlichten Fotos die meisten richtigen Antworten gibt, bekommt zwei EintriĴskarten für ein Chor-/rchester-Konzert in unserer Pfarrkirche und ein kleines Präsent aus dem Weltladen. Einsendeschluss ist der 10. September 2013.

Den Geldbeutel entlasten Die Kosten für Wasser- und Energieverbrauch belasten das Haushaltsbudget vieler Familien enorm. Die Caritas Vorarlberg hat dazu länderübergreifend mit Partnern in St. Gallen, Konstanz und Ravensburg eine Initiative gestartet: Bei kostenlosen Stromspar-Checks geben freiwillige StromsparhelferInnen gemeinsam mit einem Energieberater im Haushalt Tipps und nüĵliche Informationen rund um den eĜzienten Einsaĵ von Energie. „Unser Ziel ist es, den Geldbeutel zu entlasten. Damit gewinnen die betroěenen Menschen mehr Lebensqualität. Bei Bedarf können wir den besuchten Haushalten zusäĵlich auch soziale Angebote vermiĴeln“, erläutert Koordinator Gerhard Schmid. Kleine SchriĴe mit grođer Wirkung Mit Erfolg, wie einige Daten zum Projekt zeigen: So wurden seit dem Projektstart im Juli 2011 insgesamt 170 Haushalte beraten. „Einsparungen von rund 30 Euro pro Jahr und mehr sind gut möglich“, führt Energieberater Dietmar Böhler aus. „In manchen Haushalten liegen die Einspar potenziale sogar bei 100 Euro und darüber.“ Die größten Einsparungen sind bei der Warmwasserbereitung, bei Kühl- und Gefriergeräten sowie bei der zusäĵlichen elektrischen Beheizung im Winter möglich. „Dabei zeigen schon kleine Umstellungen große Wirkung“, sagt Dietmar Böhler. Als Beispiele nennt er eine Verlagerung der Betriebszeiten von Haushaltsgeräten, wenn dafür günstigerer Nachtstrom verwendet werden kann, den sparsamen Einsaĵ von Warmwasser oder die Umstellung auf energiesparenden LED-oder Energiesparlampen. Das eam des Stromspar-hecks sucht Verst§rkung Ende September startet der nächste Lehrgang. Angesprochen sind alle, die sich für Energie interessieren, gerne mit Menschen in Kontakt sind und ein wenig handwerkliches Geschick mitbringen. Fachkenntnisse sind nicht Vorausseĵung für die Teilnahme. Das erforderliche Fachwissen erwerben die TeilnehmerInnen an fünf Kursabenden. Voraussichtliche Kurstermine: 30. September, 18 bis 21 Uhr 7. ktober, 18 bis 21 Uhr 14. ktober, 18 bis 21 Uhr 21. ktober, 18 bis 21 Uhr 4. November, 18 bis 21 Uhr Interessierte, die sich in 1 bis 2 Beratungen monatlich engagieren möchten, können sich gerne bei Koordinator Gerhard Schmid zu einem unverbindlichen Gespräch melden: Gerhard Schmid, Projektkoordinator, Caritas Vorarlberg, Wichnergasse 22, 6800 Feldkirch, Tel. 0664- 824 0107, E: stromsparcheckȓcaritas.at


Freitag, 6. September 2013

Anzeige

25


Freitag, 6. September 2013

26

Nenzing Bürgermeister: Florian Kasseroler, Tel. 05525/62215 Mitteilungen aus der Marktgemeinde

Die Kinder der 1. Klassen sammeln sich um 9.15 Uhr mit ihren Eltern im Schulhof, wo die Klassenzuteilung erfolgt. Anschließend findet die erste Schnupperstunde in der jeweiligen Klasse statt. Um 10 Uhr feiern die 1. Klassen ihren Eröffnungsgottesdienst. Viel Freude am Schulbeginn und einen guten Start ins neue Schuljahr wünschen allen die Lehrer/innen und die VS-Direktorin Edith Wüstenhagen

Pfarrgemeinde Nenzing

Kirchliche Nachrichten

Volksschule Gurtis

Sonntag, 7./8. September: 18 Uhr Pfarreinzug von Pfr. Joy Peter Thattakath, musikalisch gestaltet vom Kirchenchor. 9 Uhr Messfeier. Montag, 9. September: 8 Uhr Schuleröffnungsgottesdienst der 2. bis 4. Kl. Volksschule. 10 Uhr Schuleröffnungsgottesdienst der 1. Klassen der Volksschule. Dienstag, 10. September: 8 Uhr Morgenlob. Mittwoch, 11. September: 19 Uhr Abendmesse. Donnerstag, 12. September: 8 Uhr Schuleröffnungsgottesdienst in Beschling. Freitag, 13. September: 8 Uhr Messfeier.

Der Eröffnungsgottesdienst für die Volksschule Gurtis findet am Montag, dem 9.9.13 um 9 Uhr in der Pfarrkirche Gurtis statt.

Pfarrbüro: Tel. Nr. 05525/62243, Fax: 05525/62243-4, email: buero@pfarre-nenzing.at Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 11 Uhr.

Anwaltspartnerschaft tusch.flatz.dejaco.kasseroler.gmbh

Kostenlose Rechtsauskunft Mag. Klaus Tusch und Dr. Egon Kasseroler jeden Montag von 17.30 bis 18.30 Uhr. Wirtschaftspark Walgau, Eugen-Getzner-Straße 7, im 1. OG Um Wartezeiten zu vermeiden, wird um telefonische Voranmeldung gebeten. Tel. 05522/39100

Trachtenverein Nenzing Pfarrgemeinde Gurtis

Kirchliche Nachrichten Sonntag, 8. September: In Gurtis ist an diesem Wochenende kein Gottesdienst – es sind alle recht herzlich zum Pfarreinzug in Nenzing am Samstag um 18 Uhr eingeladen! Montag, 9. September: 9 Uhr Schuleröffnungsgottesdienst.

Pfarreinzug von Pfr. Joy Peter Thattakath

Traditioneller Herbsthock am Sonntag, 8. September Am kommenden Sonntag findet (bei gutem Wetter) am Rathausplatz in Nenzing mit dem traditionellen Herbsthock der alljährliche Höhe- und zugleich Schlusspunkt im Vereinsjahr des Trachtenvereins Nenzing statt. Sowohl die Kinder und Jugendlichen, als auch die Erwachsenengruppe und die Plattlergruppe zeigen wieder einen Querschnitt aus ihrem Programm. Für Unterhaltung sorgen Franz und Christoph aus dem Silbertal. Beginn ist um 11 Uhr, der Eintritt ist frei. Der Trachtenverein freut sich auf Euer Kommen.

Der Pfarrgemeinderat Nenzing lädt alle zum Pfarreinzug am Samstag, den 7.9.13 um 18 Uhr recht herzlich ein. Bei diesem Gottesdienst wird Dekan-Stv- Christoph Müller OSB unseren neuen Pfarrer Joy Peter Thattakath einführen. Die Messe wird feierlich vom Kirchenchor Cäcilia Nenzing musikalisch umrahmt. Im Anschluss daran sind alle zu einem bunten Abend im Ramschwagsaal eingeladen. Mitwirkende sind: Bürgermusik Nenzing, Musikverein Beschling, die Kindergruppe des Trachtenvereins, s`Chörle, Männerchor, Gurtiser Schwalben, ASTV Walgau. Auf einen bunten Abend mit vielen interessanten Begegnungen freut sich der PGR!

Obst- und Gartenbauverein Nenzing-Beschling Volksschule Nenzing

Schuljahr 2013/14 Allen Kindern und ihren Familien der VS Nenzing ein herzliches Willkommen im Schuljahr 2013/14 Die Schule beginnt am Montag, dem 9. September 2013 Die Kinder der 2.- 4.Klassen treffen sich ab 7:45 Uhr im Schulhof und besuchen um 8 Uhr den Eröffnungsgottesdienst. Anschließend begleiten euch eure KlassenlehrerInnen zur ersten Schulstunde. Kinder, die den Gottesdienst nicht besuchen, warten ab 8.20 Uhr im Schulhof.

Fahrt nach Illertissen Dieses Jahr fahren wir am Samstag, 5. Oktober 2013 (Abfahrt Gemeindeamt Nenzing 8 Uhr, Rückkehr ca. 17 Uhr) zur Staudengärtnerei Gaissmayer/Stiftung Gartenkultur. Zum Thema „Gras & Krempel” finden verschiedene Führungen und Vorträge statt. Auch der beliebte Krempel-Flohmarkt ist an diesem Tag. Details dazu unter www.staudengaissmayer.de. Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl – wir bitten um baldige Anmeldung unter Tel. 0664 14 87 363 oder 0664 24 37 940. Kein Eintritt, Fahrtkosten: 28 Euro


Freitag, 6. September 2013

Pensionisten – Ortsgruppe Nenzing Wir freuen uns wieder auf ein frohes und gemütliches Beisammensein.Am Montag, dem 9. September 2013 um 13.30 Uhr, im Heimlokal (Altes Gemeindeamt). Auf eine rege Teilnahme freuen sich Obfrau Renate mit Ausschuss

27 Alpenverein Nenzing

Räumung Schiabfahrt Nenzingerberg - Nenzing Am Samstag, 14. September 2013 treffen wir uns zu Räumarbeiten an der Schiabfahrt.

(LQODGXQJ]XP6HQLRUHQDXVÁXJ Endlich ist es wieder so weit, unser Herbstausflug führt uns am Mittwoch, dem 11. September nach Dornbirn in die inatura. Die inatura ist sowohl Erlebnisausstellung als auch Dokumentationszentrum über die Natur Vorarlbergs. In der Ausstellung machen multimediale Präsentationen, Spiele und Präparate zum Begreifen die Natur mit allen Sinnen erlebbar. Bei einem Rundgang können wir die Lebensräume im Lande lebender Tiere und Pflanzen aus nächster Nähe sehen. Die inatura ist aber auch eine Forschungsstätte, in der die belebte und unbelebte Natur des Landes dokumentiert wird. In Mitteleuropa einzigartig ist die gesetzlich verankerte Stellung des Museums im Naturschutz, es gilt dieses herrliche Ausflugsziel zu genießen, oder den einen oder anderen Jass zu tätigen. Die Unkosten für die Fahrt betragen ca. 22 Euro (Fahrt und Eintritt, nicht enthalten die Jause) Anmelden Bitte bei Ingried Geiger (Tel.0650/5280800) Anmeldeschluss: Sonntag 8.September Abfahrt: ab 13.00 Uhr nach den unten stehenden Zeiten Die Rückfahrt erfolgt um ca.17.30 Abfahrtszeiten: Haltestelle: Halden 13.00; Wasserstuba 13.03; Roßnis 13.05; Rober; 13.07; Mariex 13.10; Motten 13.15; Heimat 13.18

Allen, denen es ein Anliegen ist, diese tolle Winterabfahrt zu erhalten sind herzlich eingeladen, mitzuhelfen. Bei Schlechtwetter wäre der 21. September Ersatztermin. Weiter Info beim Obmann Reinhard Jochum 05525/63 258.

Hochseilgarten - Jungmannschaft Sonntag, 15. September 2013 Besuch des Hochseilgartens Bregenzerwald. Für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene eine echte Herausforderung! In dieser Arena sind verschiedene Stationen wie Abseilen von einer 30m hohen Brücke, mehrere Hochseilstationen, Klettersteige, Seilbahnen und als Highlight ein Flying Fox aus einer Felswand - bis 15m über der Bregenzerache - eingebaut. Begleitende Eltern sind herzlich willkommen! Anmeldung bis 10. September (wegen Transfer und Reservierung) bei Thomas und Martina Jochum 0664/165 25 86 oder 0680/325 53 65.

Auf einen schönen Nachmittag freut sich das Mittelbergteam. LAbg. Gr. OV. Conny Spiß

Nenzinger Seniorenbund

Wanderung Der Nenzinger Seniorenbund lädt ein am Dienstag, 10. September 2013 zu einer Wanderung zum Sender Dünserberg. Wir fahren um 10.45 Uhr ab Bahnhof Nenzing mit dem Landbus 75a zur Seilbahnstation Schnifis. Ab der Bergstation Hensler wandern wir in ca. 1 1/2 Stunden auf dem sogen. „Sagenweg” zum Sender Dünserberg. Nach ausgiebiger Rast mit Einkehrmöglichkeit wandern wir um ca. 14.30 Uhr zur Parzelle Dünserberg/Boden, wo wir dann mit dem Bus um 15.55 zurückfahren.

Zu dieser Wanderung sind alle Mitglieder, Freunde und Bekannte herzlich eingeladen

Anzeige

Preise: öffentl.Verkehrsmittel (Bus) ca. 5 Euro; Fahrt mit der Seilbahn ca. 8 Euro Ausweichtermin: Donnerstag, 12.September 2013 Normale Wanderausrüstung ist ausreichend! Anmeldung nicht erforderlich – eventl. Fragen an Alfons Huber, Tel. 0664/1410724.


Freitag, 6. September 2013

28 Qi-Zentrum Nenzing

Qigong - Kursleiter - Ausbildung Am Montag 9.9. um 19 Uhr findet ein Informationsabend für alle Interessierten statt, die sich vertiefend mit Qigong beschäftigen möchten. Die 3-jährige Ausbildung in Theorie und Praxis wird mit einem Diplom abgeschlossen. Es ist eine Zeit intensiver Selbsterfahrung und Schulung der Energie-Wahrnehmung. Genaue Informationen zur Ausbildung werden auf Wunsch zugesandt. Die Anfängerkurse für Qigong und Taiji Quan starten Anfang Oktober. Qigong hat sich aufgrund seiner positiven Auswirkungen auf die Gesundheit inzwischen weltweit verbreitet und etabliert. Die Übungen sind einfach zu erlernen und basieren auf der Verbindung von sanften wohltuenden Bewegungen, Atmung und Entspannung. Taiji Quan diente ursprünglich überwiegend der Selbstverteidigung. Heutzutage wird es vor allem zur Verbesserung von Konzentration, Koordination und Beweglichkeit eingesetzt. Die ruhig fließenden Bewegungen entspannen Körper und Geist, unterstützen eine natürliche Atmung, verbessern Balance und innere Gelassenheit. Durch Partnerübungen lernt man loszulassen und sich von negativen Mustern zu befreien. Für eine intensive Selbsterfahrung und zur Schulung der EnergieWahrnehmung beginnt im September eine 3-jährige Ausbildung zum Dipl. Qigong Kursleiter. Nähere Infos bei Franziska Rüscher unter 0680 315 0174, www.qi-zentrum.at oder info@qi-zentrum.at.

Tourismusverein Nenzing-Gurtis 7.9. Alpenparty mit Jürgen und Bernd von Kruathobel im Alpengasthof Gamperdona, Nenzinger HImmel, ab 19 Uhr 8.9. Gamp Bike-Rennen 8.9. Herbsthock mit dem Trachtenverein Nenzing, ab 11 Uhr auf dem Rathausplatz

Walgaubad Nenzing Nach einer unfallfreien Sommersaison 2013 schließen wir unsere Tore am Samstag, dem 14. September! Auf diesem Wege möchten wir uns bei unseren Gästen für ihre Treue bedanken und bitten die Jahreskabinen und Jahresspinde bis zum 27. September zu räumen und die Saisonkarten an der Kassa abzugeben. Für die Kartenrückgabe sind wir von 17. bis 27. September jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr für Sie da! Nochmals ein Dankeschön für die tolle Sommersaison und einen unfallfreien Winter wünscht Ihnen Ihr Walgaubad-Team

Eltern-Kind-Gruppen starten in Nenzing

Ich freu mich auf den Purzelbaum! Sie und ihr(e) Kind(er) möchten sich regelmäßig mit anderen Eltern und Kindern treffen? Sie freuen sich über Abwechslung und neue Ideen für Ihren Familienalltag? In der Purzelbaum Gruppen Nenzing finden Sie an 10 Vormittagen Spiel und Spaß für Sie und ihr(e) Kind(er) bis 3 Jahre, sowie Info und Austausch zu Fragen der Kindererziehung, Freizeitgestaltung, Gesundheit und vieles mehr. Im Pfarrheim Nenzing, jeweils am Montag, von 9.00 bis 11.00 Uhr 16. September – 25. November 2013 oder Mittwoch, von 9 bis 11 Uhr, 18. September – 27. November 2013 Gruppenleiterinnen: Brigitte Mark, Sebiha Bayrak und Annarosa Wuggenig Kosten: 55,- Euro pro Familie / 45,- für Alleinerziehende Infos und Anmeldung bei Annarosa Wuggenig, M: 0664 9110149, Brigitte Mark, M: 0664 5216808, Sebiha Bayrak, M: 0660 5078179 Näheres zum Purzelbaum unter www.elternbildung-vorarlberg.at Veranstalter: Marktgemeinde Nenzing und Kath. Bildungswerk Nenzing


Freitag, 6. September 2013

29

Jahrgang 1935

LC Beschling

Gamp-Bike 2013

Nicht vergessen: ab dem 12. September wieder monatliches Treffen im Dorfcafé Nenzing

Sonntag, 8. September 2013 Nenzing-Beschling Der Laufclub Beschling veranstaltet am Sonntag, 8. September 2013 sein traditionelles Mountainbikerennen auf die Alpe Gamp. Nachnennungen am Renntag, sind von 7:30 Uhr bis 9:00 Uhr mit einer Nachmeldegebühr möglich. Start ist um 10:00 Uhr beim Ortseingang von Beschling. Die Preisverteilung mit der Verlosung von zwei Mountainbikes sowie zwei HILTI-Geräte unter allen Teilnehmern und weitere tolle Warenpreise erfolgt im Anschluss an das Rennen. Für Zuseher ist vom Wanderparkplatz ein Shuttledienst organisiert. Die Bewirtung erfolgt durch das bewährte Team vom Berghaus Mattajoch. Vor und nach der Preisverteilung sorgt die tollen Band „Guat&Günstig“ für gute Stimmung auf Gamp.

„Jürgen Vogl“ Warum habe ich alles und nicht mehr?! Donnerstag, 12. September, 20 Uhr im Ramschwagsaal / Nenzing Ein Stück über das Überleben im Zeitalter des modernen Büro-Höhlenmenschen. Eine Zeit, in welcher der Markt unseren Wert bestimmt. Aber ist nicht jeder mehr wert als sein Marktwert? Unser steter Wegbegleiter ist das komische Gefühl alles zu haben, gleichzeitig aber so viel zu vermissen. Wie geht man um, mit der Leere nach einer Shopping-Tour? Auf die permanente Konfrontation mit der Schönheit der Anderen könnten wir gut verzichten, geht aber nicht, sind wir doch alle Gejagte der Werbung. Früher wurden wir von Säbelzahntigern umzingelt, heute von Werbebotschaften. Verdammt, wer hat schon wieder mein Licht in den Schatten gestellt? Allmorgendlich erwache ich neben einer sehr intelligenten Frau. Doch die wahre Weisheit, so sagt man, liegt nicht neben mir, sondern in mir. Wo jedoch hält sich diese Weisheit zur höheren Einsicht und zum wahren Reichtum versteckt? Ich begebe mich auf eine Reise, einer Reise zur Blumenwiese im Kopf.

Alle Infos zur Veranstaltung: www.gampbike.at Achtung: Sperre Zufahrt Beschling / Alpe Gamp von 9.30 - 12.00 Uhr!

FC Bettler Äule Beschling

Bettler Äule mit Doppelspiel Am Samstag, dem 7.9.13 um 14 Uhr treffen zuerst die SPG Beschling/ Nenzing und die 1b Mannschaft von Rankweil aufeinander, somit ergibt sich die Revanche für unsere Damenmannschaft, welche am vergangenen Wochenende eine unglückliche Niederlage im VFV-TOTO-Cup einstecken musste. Trotz spielerischer und moralischer Topleistung verloren sie 2:4. Anschließend an das erste Ligaspiel der Damen erfolgt das Heimspiel unserer Herren gegen die 1b Mannschaft von Satteins. Spielbeginn ist um 17 Uhr. Wir hoffen auf zahlreiche Fans!

Weiter Informationen auf: www.voglohnee.at Eintritt: 18 Euro; für Jugendliche unter 16 Jahren 15 Euro Karten in allen V-Ticket Verkaufsstellen und unter www.v-ticket.at. Verkaufsstellen: Bürgerservice der Marktgemeinde Nenzing, Feldkirch Tourismus, Dornbirn Tourismus, Bregenz Tourismus, Lindaupark (D), Post Vaduz (FL), Musikladen Kartenbüro Götzis, Musikladen Feldkirch, Schruns-Tschagguns Tourismus, Cashpoint SCR Altach, Herburger Reisen GmbH (Messepark), Schwarzenberg Tourismus

Artenne/Film

Vinylmania

Wenn das Leben mit 33 Umdrehungen pro Minute läuft… „Als Kind wurde ich von meiner Mutter immer mit einer Schallplatte von Mozart geweckt. Seitdem läuft Vinyl durch meine Adern.“ DJ und Plattennarr Paolo Campana spürt in diesem Film dem nach, was Vinyl in einer Welt, die von digitaler Musik dominiert wird, so legendär macht. Größen wie Gotan Project, aber auch Plattenverrückte, die frühmorgens Flohmärkte durchstreifen, kommen zu Wort, Fabriken zeigen ihre neuesten Erfindungen und das größte Popmusik-Archiv der Welt öffnet ihm seine Türen. Unterlegt mit großartigem Sound und begleitet von den besten Schallplatten-Grafiken der Musikgeschichte zeichnet Campana die Geschichte des Vinyl nach und beweist eines: Die Schallplatte ist zurück!

Foto: Spiegel Online

Donnerstag, 12. September, 20 Uhr Ein Dokumentarfilm von Paolo Campana, Italien 20011, 79 min

Öffnungszeiten Do + So 17-20 h und nach Voranmeldung Infos und Kontakt: www.artenne.at

Anzeige

Zwei Wörtersammlungen Arbeiten von Michael Mittermayer


Freitag, 6. September 2013

30

FC Nenzing

Möbel Frick Nenzing

1.9.2013 Kampfmannschaft: Unglückliche 1: 3 Niederlage in Röthis Bis zur 70. Minute spielte unser Team in Röthis sehr gut, ging mit 1:0 in Führung und hätte bei konsequenterer Chancenauswertung auch höher führen können bzw. müssen. In den letzten 20 Minuten profitierte die Heimmannschaft aber von schweren Abwehrfehlern und so standen wir nach 90 Minuten mit leeren Händen da. Torschütze für den FCN: Lukas Alves Gomes 1.9.2013 1B Team: Auswärtspunkt in Schwarzach Mit einem Punkt kehrte unsere 1b Team aus dem Unterland zurück. Nenzing startete gut in das Spiel und ging nach ca. 10 Minuten mit 1 : 0 in Führung. Kurz vor der Pause dann aber der Ausgleich für Schwarzach. Torschütze FCN: Andre Ganahl 1.9.2013 Damen-Team: 2 : 4 Niederlage im Cup Trotz 1:0 Pausenführung langte es nicht zum Sieg. Rankweil drehte in der 2.Halbzeit auf und siegte am Ende mit 4:2. Torschütze für SPG: Sonja Bösch 2x Vorschau: Wochenende 7./8. Sept. Kampfmannschaft: FC Nenzing : FC Lauterach; Sonntag, 8.9. um 16 Uhr (Nenzing) 1b Team: FC Nenzing 1b : SV Gaissau 1b; Sonntag, 8.9. um 13.45 Uhr (Nenzing) Damen - Team: SPG Beschl/Nenz : Rankweil 1b ; Samstag, 7.9. um 14 Uhr (Beschling)

Tae Kwon Do Nenzing

Anfängerkurs Der Tae Kwon Do Verein Nenzing startet mit Schulbeginn in das 26. Trainingsjahr seit der Vereinsgründung. Beim Tae Kwon Do handelt es sich um eine koreanische Kampfkunst der waffenlosen Selbstverteidigung mit Faust und Fußtechniken. Sie kann von jedem Menschen jeden Alters, weiblich oder männlich, erlernt werden. Die Vielfalt beim Tae Kwon Do wird von keiner artverwandten Disziplin erreicht. Neben der physischen Fitness werden auch der Geist und der Charakter geformt und gefestigt. Für Interessierte wird ab 17.09.2013 ein Anfängerkurs jeweils dienstags und freitags in der Turnhalle der Sportmittelschule Nenzing angeboten. Für bereits bestehende Mitglieder beginnt das Training bereits am 10.09.2013. Die Trainingseinheiten sind wie folgt:

Anzeige

Dienstag und Freitag von 17.30 bis 18.45 Uhr für Schüler von 18.45 bis 20 Uhr für Jugendliche von 20 bis 21.30 Uhr für Erwachsene Auf euer Kommen freuen sich das ganze Trainerteam und der Vorstand und wünschen allen eine tolle und erfolgreiche Saison.

Satte 50% auf Wunschküchen Küchenaktion für Markenküchen bei Möbel Frick in Nenzing. Aus einer großen Auswahl an vergünstigten Basisküchen (Werksangebote) bauen die Spezialisten von Möbel Frick Ihre Traumküche. Alle Wünsche können bei der Planung berücksichtigt werden. Und das zu Tiefstpreisen. Denn Möbel Frick ist Großabnehmer und gibt die mit seinen Lieferanten ausgehandelten Preisvorteile in voller Höhe an seine Kunden weiter. Küche wie abgebildet Zum Beispiel kostet die abgebildete Küche inklusive WHIRLPOOL Edelstahl Einbaubackofen mit fünf Betriebsarten, Glaskeramik-Kochfeld, Geschirrspüler, Kühlschrank, Designer-Dunstesse, Einbauspüle und Einbauspülbecken (ohne Batterie) dank der Basisküchen-Berechnung jetzt nur 5.390 Euro (anstatt Normalpreis 11.860 Euro). Auch bei den Details (Farbe, Griffe etc.) können Sie frei wählen. Bestpreisgarantie für Möbel Frick-Kunden Möbel Frick scheut keinen Vergleich und kann seinen Kunden die Bestpreisgarantie geben. Vergleichen Sie Qualität und Preise mit jenen anderer Möbelhäuser. Sie kommen dann bestimmt wieder in das beliebte Einrichtungshaus nach Nenzing. Nicht zuletzt, weil hier auch die Beratung und das Service stimmen. Möbel Frick kann mit allen Mitbewerbern mithalten. Als Gesellschafter von Europas größter Einkaufskooperation mittelständischer Möbelhändler ist Möbel Frick bei der Industrie Großkunde. Aus diesem Grund kann Möbel Frick seit vielen Jahren Folgendes garantieren: Sollten Sie die gleiche Ware bei gleicher Leistung bis fünf Tage nach dem Kauf nachweislich irgendwo anders billiger finden, erhalten Sie den Differenzbetrag zurück. Ohne Wenn und Aber. Sie werden diese Garantie bestimmt nicht brauchen, aber es ist beruhigend zu wissen, dass es sie gibt bei Möbel Frick in Nenzing. Fachberatung selbstverständlich Viele traumhaft schöne Küchen können in der großen Ausstellung in Nenzing in natura besichtigt werden. Überzeugen Sie sich vor Ort, Sie werden gut und freundlich beraten bei Ihrem großen Küchenpartner. (pr) Möbel Frick Nenzing, Bundesstraße 205 Tel. 05525 62514 www.moebelfrick.at

Küchen derzeit nirgends günstiger als bei Möbel Frick. Weitere Infosv im Web unter moebelfrick.at


Freitag, 6. September 2013

*|ÀV Bürgermeister: Helmut Lampert, Tel. 05522/72715 Mitteilungen aus der Gemeinde

bU]WOLFKHU1RWGLHQVW Am 7. und 8. Sept. 2013 Dr. Zagonel, 6822 Satteins, Hofgut 1, 05524/8580 Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 10 – 11 Uhr und von 17 – 18 Uhr

Verordnung über die vorübergeKHQGH6WUD‰HQVSHUUHGHU*HPHLQGHVWUD‰H%HUJJDVVH Gemäß § 43 Abs. 1 lit. b Ziff 2 StVO 1960 idgF. wird vom Bürgermeister der Gemeinde Göfis angeordnet: Aus Anlass von Baumfällarbeiten wird die Gemeindestraße Berggasse im Bereich des Hauses Berggasse 19 am Samstag, dem 7. September 2013 von 8 bis maximal 12 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Diese Verordnung ist mit den entsprechenden Straßenverkehrszeichen nach der StVO 1960 idgF. kundzumachen und tritt mit der Anbringung dieser Zeichen in Kraft.

L 66 Feldkircher Straße 6FKDFKGHFNHOVDQLHUXQJ Im Zeitraum vom 9. September bis 4. Oktober 2013 werden auf der L 66 die Schachtdeckel saniert.

31 Gemeinsame Wanderung für alle die Lust haben: Ab Pfarrkirche Satteins um 8 Uhr über die Rankweilerstraße – Bünt – Waldweg – nähern wir uns dem Melkboden. Es gibt ab 9 Uhr auch einen Fahrdienst ab dem Kirchplatz Satteins. Oder: Ab Pfarrkirche Göfis um 8 Uhr über Büttels – Schwarzer See – Melkboden, der Fahrdienst ab dem Kirchplatz Göfis wird ab 9 Uhr angeboten. Nach der gemeinsamen Messfeier machen wir ein gemütliches Picknick. Dazu bitte „Breand und Kutze“ mitbringen. Feuerschalen zum Grillen sind vorhanden. Wichtig! Die Feldmesse findet nur bei trockenem Wetter statt! Als Zeichen läuten die Kirchenglocken um 8 Uhr. Es entfallen dann die Gottesdienste in den Pfarrkirchen Göfis und Satteins! Wenn die Feldmesse nicht stattfinden kann, ist die Messfeier in der jeweiligen Pfarrgemeinde. Wir freuen uns auf ein gemeinsames Feiern und Zusammensein! Der PGR Göfis und Satteins Weltladenverkaufsstelle Göfis wieder geöffnet Ab dem 13. September 2013 sind wir wieder jeden Freitag von 9 bis 11 Uhr für Sie da. Gruppe Handeln

Volksschulen Agasella und Kirchdorf

,QIRUPDWLRQHQ]XP6FKXOEHJLQQ Das Schuljahr beginnt am Montag, 9. September. Wir treffen uns um 8.00 Uhr auf dem Pausenplatz. Wir bitten alle Kinder Schultasche mit Federschachtel und Hausschuhe mitzubringen. Um 10.00 Uhr findet in der Schule eine gemeinsame Eröffnungsfeier statt, wozu die Eltern herzlich eingeladen sind! Den Eröffnungsgottesdienst feiern wir gemeinsam am Freitag, 13. 9. um 8.15 Uhr in der Kirche. Wir wünschen allen einen guten Start, viel Erfolg und Freude im neuen Schuljahr. Die Direktorinnen Marlis Dobler und Magdalena Bromund

Altstoffentsorgung

Freitag, 6. September 14 – 18 Uhr Altstoffsammelstelle beim Bauhof Samstag, 7. September 9 – 12 Uhr Altstoffsammelstelle beim Bauhof Donnerstag, 12. September Biomüllabfuhr, Altpapierabfuhr

Kath. Pfarramt St. Luzius

Kirchliche Nachrichten Sonntag, 8. September – 23. Sonntag im Jahreskreis: VA 19.00 Uhr und 9.30 Uhr Messfeier, 14 Uhr Tauffeier, 20.30 Uhr Komplet in der Sebastianskapelle Dienstag, 10. September: 8 Uhr Messfeier Mittwoch, 11. September: 19 Uhr Messfeier Freitag, 13. September: 8.15 Uhr Schuleröffnungsfeier Feldmesse des Pfarrverbandes Göfis und Satteins Wir feiern unseren 2. Geburtstag! Sonntag, dem 15. September 2013 um 10 Uhr auf dem Melkboden Melkboden liegt an der Walgaustraße von Göfis in Richtung Schwarzen See oberhalb von Satteins.

Kindergärten Agasella, Hofen und Kirchdorf

Liebe Eltern Die Kindergärten Agasella, Hofen und Kirchdorf starten wieder am Dienstag, dem 10. September. Die Öffnungszeiten in der ersten Woche: 7.30Uhr bis 12.30Uhr. Jeweils zwei Nachmittage werden ab der zweiten Woche angeboten. Nähere Informationen gibt es bei dem jeweiligen Elternabend. Liebe Grüße Die Kindi-Teams

Jugendraum Göfis

Achtung Im Monat September hat der Jugendraum bereits am 21.30 Uhr geschlossen.

Anzeige

,QIRUPDWLRQHQ


Freitag, 6. September 2013

32 bugo Bücherei Göfis

Seniorenbund Göfis

Zwei Greenhorns in Alaska

13. Rad Sternfahrt nach Koblach

Unterwegs mit dem Kanu in Zentralalaska Mittwoch, 11. September 2013, um 20.00 Uhr in der bugo Bücherei Göfis Zwanzig Tage durchreisten Franz Waldner und Martin Fritsch im Herbst 2011 die weite ursprüngliche Landschaft Zentralalaskas mit dem Kanu. Auf den wilden und freien Bächen Nome Creek, Beaver Creek und Yukon erlebten sie unbeschreibliche Sonnenuntergänge, freundliche Menschen und eine mannigfaltige Tierwelt. Ein kleiner Erlebnisbericht einer besonderen Reise.

Am Donnerstag, dem 12. September 2013 Abfahrt ist um 10.00 Uhr bei der Kirche Göfis nach Koblach zum Sportplatz Näheres im Jahrbuch S. 66. Jeder Teilnehmer radelt auf eigene Gefahr Auskunft bei Zündel Jodok, Tel. 37109 Einen schönen Radtag wünscht der Seniorenbund Göfis

Feitlclub Göfis bugo Bücherei Göfis

Literatur-Café Das Literatur-Café ist kein literarischer Kurs, man benötigt dazu auch keine spezielle Vorbildung. Was zählt, ist die Freude am Buch und am Lesen. Wenn Sie Interesse haben, dann schauen Sie doch einfach vorbei. Am Dienstag, dem 10. September 2013 ab 20.00 Uhr in der bugo Bücherei Göfis Kontakt: Doris Huber, E-Mail: dorishuber.goefis@aon.at

Mostereiinteressentschaft Göfis-Außerfeld

Beginn der Mostsaison Am Samstag, 07.09.2013, beginnt die heurige Mostereisaison (bei genügend Anmeldungen). Die Anmeldungen nimmt Frau Erika Künzle (Tel. 05522/72705) ausschließlich von Montag bis Freitag zwischen 17 Uhr und 20 Uhr entgegen. Bitte um genaue Gewichtsangabe bei der Anmeldung.

Gesunder Lebensraum Göfis

Kleider-und Spielzeugbörse Am Samstag, den 14. September 2013 findet im Pfarrsaal Göfis wieder unsere Spielzeug – und Kleiderbörse statt . Gerne nehmen wir saubere Herbst- und Winterbekleidung ( Gr.74-176), sowie Spielsachen mit vergebenen Nummern an . Annahme: Freitag : 13.9.13 von 17 bis 19 Uhr Verkauf: Samstag , 14.9.13 von 8.30 bis 11 Uhr im Pfarrsaal Göfis bei Kaffee und Kuchen Erlös und Rückgabe am Samstag von 12.30 bis 13 Uhr Nummernvergabe ab Montag, 9.9.13 werktags von 13 bis 14 unter folgender Nummer: 0664 \ 436 15 48

Gesunder Lebensraum Göfis

Italienisch für leicht Fortgeschrittene (A1): In diesem Kurs wiederholen wir die wichtigsten Grundthemen der Grammatik und behandeln die wesentlichen Themen für den nächsten Urlaub in Italien (Einkaufen, Essen & Trinken, Hotelinformationen, Wegbeschreibung etc.). Neueinsteiger sind sehr willkommen. A presto!! Termine: jeweils mittwochs, 19.30 – 21.00 Uhr 25.9., 2.10., 9.10., 16.10., 6.11., 13.11., 20.11., 27.11. Ort: Göfis, Alte Gemeinde mit Mariella Gottein Anmeldung bei Gabi Müller-Schöch Tel: 05522/35323

Achtung Terminänderung!!! Der Grilltag findet nicht am Samstag 07.09.2013 statt sondern am Sonntag 15.09.2013 ab 11 Uhr im Gasthaus Stern in Göfis statt. Wir bieten Ihnen wieder feine Köstlichkeiten wie Nova Bratwurst und Feitlspieß usw. Auf Euer Kommen freut sich der Feitlclub

Elternberatung Wir bieten Rat und Hilfe bei Fragen, die Ihre Babys und Kleinkinder betreffen. Sr. Brigitte Gobber, Tel. 0650/ 4878739 Termine Sept.: 11. & 25. Sept. 2013 von 14.00 bis 15.00 Uhr neu in der Segavio-Stube (ehemals Lehrerhof), Schulgasse 1

Seniorenring Göfis

Bergfrühstück in Damüls Ein besonderes Erlebnis und das bei herrlichem Sonnenschein und strahlend blauem Himmel war kürzlich der Tagesausflug zum Bergfrühstück nach Damüls. Nach der Anfahrt mit Bus und der Auffahrt mit dem „UgaExpress“ zur Bergstation „Elsenalp“ genossen insgesamt 46 Teilnehmern aus Göfis und dem Oberland ein von Gilbert Wohlwend und seinem Team in der „Elsenalpstube“ extra für uns vorbereitetes Bergfrühstück, welches sehr reichhaltig und schmackhaft war und keine Wünsche offen gelassen hat. Im Anschluss daran konnte die Gruppe gut gestärkt die eine kleine oder größere Wanderung direkt vom Haus aus unternehmen und dabei den Weitblick inmitten der wunderschönen Naturkulisse genießen. Auch der gemütliche Teil kam an diesem Tag nicht zu kurz, ob bei der Einkehr in der Jausenstation auf der „Vorderen Uga-Alpe“ beim „Michl“ oder anschließend auf der Terrasse bei der Elsenalpstube. Viel zu schnell ging der wunderschöne Ausflugstag zu Ende und man musste sich für die Talfahrt mit der Sesselbahn sehr beeilen, um nicht den Weg ins Tal zu Fuß bewältigen zu müssen. Der Ausflug war für alle Beteiligten wunderschön und wird allen noch lange in bester Erinnerung bleiben.

Die letzte Ferienwoche Nächste Woche ist es so weit: die Schule beginnt wieder. Doch in Göfis besuchten die Kinder noch eifrig die letzten Programmpunkte des Kindersommers. In der Bücherei Göfis konnten sie sich am Montag von Christina Sonderegger und Astrid Keutschegger schminken lassen und gebannt ihren Geschichten lauschen. Am Dienstag gingen die Kleinen mit Ute Fechner in die Firma Rauch Fruchtsäfte, wo sie vieles über die Firma erfuhren. Am Don-


Freitag, 6. September 2013 nerstag fand im Konsumsaal bei Daniela Niedermayr-Mathies ein Kurs über strömen statt. Dort lernten sie, wie sie sich mit ihren Händen in verschiedenen Situationen helfen können. Ein großes Dankeschön geht an Petra Dunst, Marion Gort, Barbara Schöch, Ute Fechner und Julia Mathis, die den ganzen Kindersommer planten und auch selbst bei einigen Programmpunkten dabei waren

Turnerschaft Göfis

Saison 2013/2014 Das Angebot der TS Göfis ist vielfältig und bedarf deshalb auch vieler Trainer/innen und Helfer/innen. Um den reibungslosen Ablauf in den Gruppen weiterführen zu können, ist die Unterstützung von weiteren Helfer/innen notwendig. Speziell werden zur besseren altersgerechten Betreuung für die bestehende Gruppe „Kinder in Bewegung Alter 6 – 9 Jahre“ noch Trainer/innen bzw. Helfer/innen gesucht. Die Trainings beinhalten das Erlernen von turnerischen Elementen sowie Kraft- und Ausdauertraining. Ziele sind neben körperlicher Fitness der Kinder die Auftritte beim Turnerball, beim Schauturnen und bei der Vereinsmeisterschaft. In diesem Alter dürfen natürlich auch Spiele nicht fehlen, denn gesundes Bewegen soll auch Spaß machen. Haben Sie Interesse, bei einem Verein mit sehr gutem Hintergrund als Trainer/in oder Helfer/in mitzuarbeiten? Turnerische Vorkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht unbedingt notwendig, das bestehende Trainer/innen-Team unterstützt Sie gerne. Sie können bei Interesse natürlich auch Weiterbildungskurse besuchen. Vielleicht ist es auch gerade für Sie als Eltern eine Unterstützung Ihrer Kinder. Obmann Klaus Schmid (Tel. 0676/898950182) freut sich über Ihren Anruf oder senden Sie uns ein e-mail über das Kontaktformular in unserer Homepage www.tsgoefis.at. Wir freuen uns auf Sie!

33 Unglückliche Niederlage gegen Hohenems

'HUFGPHGLDWHDP6&*|ÀVVWHKW mit leeren Händen da Wiederum strömten zahlreiche Besucher auf den Sportplatz in Göfis. Bei herrlichem Fußballwetter entwickelte sich ein tolles Spiel auf einem bemerkenswerten Niveau. Die Jungs um Coach Schwarz legten insgesamt einen couragierten Auftritt hin. Unser Eins konnte in läuferischer und kämpferischer Hinsicht überzeugen und es gab auch sehr schöne Spielzüge zu sehen. Letztlich mussten die Anhänger des cdmediateam SC Göfis aber miterleben, wie grausam Fußball sein kann: Der erste Schlag in die Magengrube war das 0:1, das aus dem Nichts und praktisch mit dem Pausenpfiff hingenommen werden musste. Und es kam noch dicker: Aaron Mittempergher knallte das Leder in der 72. Minute an die Querlatte, der Ball sprang nur wenige Zentimeter vor der Torlinie wieder auf und konnte zum Leidwesen der Göfner Anhängerschar durch die Emser Hintermannschaft geklärt werden. Im Publikum konnte man unter anderem den Ausdruck „arschknapp“ hören. Und im Gegenzug konnten die Spieler um Ex-Göfis Trainer Spiegel als Draufgabe auch noch den 2:0 Endstand herstellen. Es war quasi zum Verzweifeln... Es ist ärgerlich, wieder ohne Punkte dazustehen. Positiv ist freilich die Erkenntnis, dass man auch einem Mitfavoriten um die Meisterschaft das Leben sehr schwer machen und ein Spiel gegen einen starken Gegner lange Zeit sehr offen gestalten kann. An dieser Stelle möchte sich der SC Göfis auch noch bei den Gästen für ihren tadellosen Auftritt in der dritten Halbzeit bedanken. Was die Jungens um den Exil-Göfner Kebap Bechter und Whiskey Klammer nach dem Spiel ablieferten, ist aller Ehren wert und bleibt deshalb auch an dieser Stelle nicht unerwähnt. Unser Eins gastiert am kommenden Sonntag, 8.9.2013 übrigens in Mäder (16:00 Uhr), das 1b spielt ebenfalls sonntags in Thüringen (13:45 Uhr). Am Sonntag findet auch unser allseits sehr beliebtes Kuhlotto in Göfis statt. Dieses Highlight wird mit dem Spiel unserer U9 (10:00 Uhr) eingeläutet. Um 11:00 beginnt der zum Kuhlotto gehörige Frühschoppen, bis es dann um 13:00 Uhr ernst wird und die Kuh von der Leine gelassen wird. Für eine ordentliche Portion Kuhmist, tolle Unterhaltung und beste Bewirtung samt dem einen oder anderen Schmankerl ist gesorgt. Der SCG freut sich auf Dein Kommen! (pb) cdmediateam SC Göfis versus World of Jobs Vfb Hohenems 0:2 (0:1) Göfis, 275 Zuschauer

Die TS Göfis sucht noch Trainer/innen oder Helfer/innen als Unterstützung.

Turnerschaft Göfis

Trainingsangebote 2013/2014 Haben Sie schon im Folder mit den Trainingsangeboten der TS Göfis für die kommende Saison gestöbert? Das abwechslungsreiche Programm beinhaltet Angebote für alle Interessenten – von Kleinkind- bis 60+-Turnen, von Gesundheitsgymnastik bis Konditionsaufbau, Kunstturnen oder Bewegungen zu Musik. Sicher ist auch für Sie das Passende dabei! Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, schauen Sie einfach in den Trainingsstunden vorbei. Die genauen Termine der Trainingszeiten für die Gruppen „BambiniTurnen“ sowie „Eltern-Kind-Turnen“ können erst nach Schulbeginn abgesprochen werden und werden dann veröffentlicht. Sollten Sie den Folder per Post nicht erhalten haben, liegen weitere beim Gemeindeamt Göfis, bei der Raiba Göfis, in der Trafik Purtscher und im Spar auf. Mehr Infos auch auf www.tsgoefis.at!

Torfolge: 0:1 Marco Feuerstein (45.min) 0:2 Marco Feuerstein (73.min) Der SCG spielte mit folgender Aufstellung: 1 Michael Tschütscher; 17 Leander Keckeis, 4 Thomas Bertschler (9 Erkan Günes, 63.min), 19 Simon Getzner, 3 Florian Allgäuer; 10 Christoph Bertschler, 13 Alex Loos; 11 Hasan Sentürk (18 Tolga Yildiz, 53.min), 5 Mika Halbeisen, 8 Fabian Kolb (16 Matthias Bauer, 73.min); 7 Aaron Mittempergher; Ersatz: Markus Hilti Schmidle, Benni Bickel

Dünserberg Bürgermeister: Walter Rauch, Tel. 05524/2411 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre Dünserberg

.LUFKOLFKH1DFKULFKWHQ Rosenkranz jeweils am Sonntag, um 19.30 Uhr, in der St. Wolfgangskapelle, Bassig. Stöbern Sie im Programm der Turnerschaft Göfis - wir freuen uns auf Sie!

Sonntag, 8. September: 15 Uhr Tauffeier in der St. Benediktskapelle, Bischa.


Freitag, 6. September 2013

34

Satteins Bürgermeister: Anton Metzler, Tel. 05524/8208 Mitteilungen aus der Gemeinde

Bürgerservice der Gemeinde Satteins

Wussten Sie, dass ... beim landesweiten Fahrrad Wettbewerb heuer bisher 36 Personen aus Satteins teilnehmen? Diese sind bereits 22.723 km gefahren und haben dabei 704.376 kcal verbrannt sowie 6.680 Euro gespart! Dadurch haben sie ebenso 2.716 kg CO² eingespart, was einer Waldfläche von 135 m² entspricht. Weitere Infos unter www.fahrradwettbewerb.at.

Digitale Objekterfassungen Im Laufe der Monate September und Oktober 2013 werden durch das Vermessungsbüro Dobler im Gemeindegebiet Satteins digitale Objekterfassungen durchgeführt. Die Grundeigentümer werden gebeten, den Vermessungsorganen den Zutritt zu den Grundstücken zu gewähren. Der Bürgermeister

Rechtsberatung Die nächste kostenlose anwaltschaftliche Erstauskunft findet am Montag, dem 16. September 2013, wieder ab 18 Uhr, gegen vorherige Anmeldung im Gemeindeamt Satteins statt. Auch Bewohner der anderen Jagdberggemeinden können diese Dienste gerne in Anspruch nehmen. Werden nach der Erstberatung weitere Tätigkeiten des Anwaltes gewünscht, so sind diese nach der gültigen Honorarordnung zu bezahlen. Der Bürgermeister

Wenn die Feldmesse nicht stattfinden kann, ist die Messfeier in der jeweiligen Pfarrgemeinde. Wir freuen uns auf ein gemeinsames Feiern und Zusammensein! Der PGR Göfis und Satteins Öffnungszeiten – Pfarrbüro Das Pfarrbüro Satteins ist in der Ferienzeit nicht regelmäßig besetzt. Bei Anfragen oder Notfällen bitte die Telefonnummer 05524/8215 wählen oder im Pfarramt Göfis 05522/73790 anrufen. Erreichbar ist das Pfarramt auch per E-Mail: pfarramt-satteins@pv-goefisundsatteins.com Danke für Ihr Verständnis! Pfr. Norman Buschauer und Kaplan Noby Acharuparambil

Mittelschule und Sportmittelschule Satteins

Schulbeginn 2013/14 Das Schuljahr 2013/14 beginnt am Montag, dem 9. September 2013. Alle Schüler versammeln sich um 7.30 Uhr vor der Schule. Nach einer kurzen Einstimmung im Mehrzwecksaal, die Eltern sind dazu herzlich eingeladen, erfolgt die Einteilung der 1. Klassen. Die übrigen Schüler gehen mit ihren Klassenvorständen zu den Stammklassen. Am ersten Schultag bitte Schreibzeug, einen Notizblock und Hausschuhe mitbringen. Der Unterricht endet an diesem Tag kurz vor 9.00 Uhr. An den folgenden Tagen der ersten Schulwoche ist jeweils Unterricht von 7.30 Uhr bis 12.25 Uhr. Der Nachmittagsunterricht wird rechtzeitig bekannt gegeben. Wir wünschen allen Schülern und Schülerinnen ein gutes, erfolgreiches und schönes Schuljahr. Direktion und Lehrkörper der Mittelschule und Sportmittelschule Satteins

Seniorenstube Satteins Ausflug ins Silbertal zum „Fellimändle“ am Dienstag, dem 10. September 2013 mit Abfahrt um 13 Uhr beim SPAR und Kirchplatz. Wir fahren bis Silbertal und von dort mit Kleinbussen zum Fellimändle. Anmeldung bis spätestens Montag, den 09. September 2013 unter Tel.Nr. 0664/7930693 (Ilse Vonbrül) oder 2839 (Irene Hosp).

Kath. Pfarramt St. Georg

Kirchliche Nachrichten Samstag, 7. September: 19 Uhr Messfeier Sonntag, 8. September – 23. Sonntag im Jahreskreis: 9.30 Uhr Messfeier, 14 Uhr Tauffeier Montag, 9. September: 8 Uhr Schuleröffnungsfeier in der Pfarrkirche Dienstag, 10. September: 8 Uhr Messfeier Mittwoch, 11. September: 19 Uhr Messfeier Donnerstag, 12. August: 16 Uhr Messfeier im Sozialzentrum Feldmesse des Pfarrverbandes Göfis und Satteins Wir feiern unseren 2. Geburtstag! Sonntag, dem 15. September 2013 um 10 Uhr auf dem Melkboden Melkboden liegt an der Walgaustraße von Göfis in Richtung Schwarzen See oberhalb von Satteins. Gemeinsame Wanderung für alle die Lust haben: Ab Pfarrkirche Satteins um 8 Uhr über die Rankweilerstraße – Bünt – Waldweg – nähern wir uns dem Melkboden. Es gibt ab 9 Uhr auch einen Fahrdienst ab dem Kirchplatz Satteins. Oder: Ab Pfarrkirche Göfis um 8 Uhr über Büttels – Schwarzer See – Melkboden, der Fahrdienst ab dem Kirchplatz Göfis wird ab 9 Uhr angeboten. Nach der gemeinsamen Messfeier machen wir ein gemütliches Picknick. Dazu bitte „Breand und Kutze“ mitbringen. Feuerschalen zum Grillen sind vorhanden. Wichtig! Die Feldmesse findet nur bei trockenem Wetter statt! Als Zeichen läuten die Kirchenglocken um 8.00 Uhr. Es entfallen dann die Gottesdienste in den Pfarrkirchen Göfis und Satteins!

Musikverein Satteins

Satteinser Dorffest LP6FKlÁHJDUWHQ Samstag, 7. September ab 19.30 Uhr „Bierblosn“ Blasmusik vom Feinsten mit der kl. Formation des MV-Lochau Sonntag, 8. September ab 10.30 Uhr Jungmusik Satteins ab 11 Uhr Frühschoppen mit der Musikkapelle Ladis (Tirol) Tag des Nachwuchs Verschiedene Satteinser Vereine stellen sich vor, alle Kinder und Jugendliche sind herzlich zum Mitmachen eingeladen!


Freitag, 6. September 2013 Lassen Sie den Herd kalt, bei guter Witterung verwöhnen wir Sie und Ihre Familie mit feinen Grillspezialitäten, Kaffee und Kuchen! Zu einem guten Glas Wein begrüßt Sie unser Weinlauben – Team! Eintritt frei! Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Alp- und Augemeinschaft Satteins

Alpabfahrt der Kühe mit Alpkäse- Anschnitt Am Samstag, dem 7. September 2013 ziehen die Kühe um ca. 12 Uhr durch Satteins zum Bauernhof von Gerhard Malin. Dort ist ab 11 Uhr für das leibliche Wohl gesorgt. Auf zahlreiche Zuschauer und Besucher freuen sich die Älpler und die Landwirte von Satteins Verkauf von Alpkäse • Bischof Werner, Hollagaß • Burghoflädile Gaßner Martha und Roland • Mündle Gerold, Augasse • Malin Gerhard, Augasse

Pensionistenverein Satteins

$XVÁXJ

35 Seniorenbund Satteins

/DQGHVZDQGHUWDJ Ein strahlend blauer Himmel begrüßte über 1200 wanderlustige Seniorinnen und Senioren am 22.08. in der Silvretta. Unser Seniorenbund war mit einer stattlichen Wandergruppe von 22 Personen mit dabei und machte sich bald nach der Bergankunft auf, um auf verschieden Routen die Vier Barga und das Versettlajoch zu erklimmen. Ein weiterer Höhepunkt des Tages war die Einkehr im Ferienhaus von Paula und Franz Nenning, wo wir mit Kuchen und Kaffee, Wein und einem Schnäpslein hervorragend verwöhnt wurden. Überall sahen wir nur fröhliche und zufriedene Gesichter, ein wirklich toller, großartiger Wandertag ging um 17.30 zu Ende. Allen Helfern, Organisatoren und den Kuchenbäckerinnen recht herzlichen Dank und alle freuen sich auf die nächste große Wanderung in den Nenzinger Himmel.

Öffentliche Bibliothek

6RPPHUOHVHQ²VFK|QJHZHVHQ Ein heißer Sommer liegt hinter uns – was gab es schöneres, als im Schatten zu liegen und zu lesen. Wer seinen Lesestoff aus unserer Bibliothek geholt und sich das auch in den Lesepass stempeln ließ, hat vielleicht auch jetzt noch zusätzlich Freude daran. Denn nun folgt eine örtliche Verlosung am Mittwoch, 18.9.2013 um 18 Uhr in der Öffentlichen Bibliothek Satteins – Pfarrheim. Die Bibliothek ist ab 17 Uhr geöffnet. Letzter Abgabetermin für die Lesepässe: Montag, 16. Sept. 2013. Auf euren Ansturm freuen sich die Bibliotheksmitarbeiterinnen. Nach Schuljahresbeginn ist die Bibliothek auch wieder jeden Freitag von 16 – 17 Uhr geöffnet.

Der Sommer ist vorbei, endlich ist es wieder so weit. Der erste Ausflug naht. Am 12.9.2013 um 13.15 Uhr nach Raggal. Auf einen schönen und geselligen Nachmittag freue ich mich auf euch. Feldenkrais beginnt wieder am 18.9.2013 um 15 Uhr, 7mal Am 26.9.2013 um 13 Uhr Ausflug Dornbirn Karren. Nicht zu vergessen, der langersehnte Hock ist am 17.9.2013 um 14 Uhr Bitte Anmelden bei Schmideler Monika 05524/2173

Seniorenbund Satteins

Rheinschauen

Anzeige

Sogar der Himmel hatte ein Einsehen und die Wolken verschwanden, je weiter wir uns mit dem vollen Bus unserem Zielort Lustenau und damit dem Museum von Rheinschauen näherten. Sehr kundige Damen führten uns durchs Museum und wir konnten nur staunen, was unsere Vorfahren alles in Handarbeit geleistet haben. Lustig war die Fahrt mit dem Bähnle zur Rheinmündung und es wurde gelacht und gesungen. Den Abschluss des Tages bildete die Einkehr bei Armin und Herlinde - dem Möcklebur - wo wir mit einer feinen Brettljause, Kuchen, Kaffee und bestem Wein verwöhnt wurden. Herzlichen Dank den Organisatoren, besonders der Kulturchefin Berti Tschavoll, die die ganzen Vorarbeiten geleistet und dann gemeinsam mit dem Obmann Fritz Lins organisiert hat. Alle waren sich einig, es war ein sehr gelungener Halbtagesausflug.


Freitag, 6. September 2013

36 Männerchor Satteins

Heurigenabend Wir laden Sie ein zum Heurigenabend im Schäflegarten in Satteins am Samstag, dem 14. September 2013 – Beginn ab 18 Uhr Es erwarten Sie - originale Weine - originale Heurigen Kost - originale Heurigen Musik Eintritt pro Person 5 Euro. Bei jeder Witterung, die Halle ist beheizt

Kirchenchor St. Georg Satteins

Singen bringt Spaß, unterstützt die richtige Atmung, fördert die geistige Lebendigkeit, Ausgeglichenheit und das Wohlbefinden. Musik bringt Farbe ins Leben! Hast du Lust die heilsame Kraft des Singens mit uns im Chor zu entdecken? Wir starten nach unserer Sommerpause wieder neu durch! Und freuen uns auf ein paar neue Gesichter. Bist es vielleicht gerade du? Offene Chorprobe für begeisterte Sänger/Innen am Dienstag, dem 10.September um 20 Uhr im Pfarrheim „Triebhus“ Es freut sich auf dich der Kirchenchor St. Georg

Bauernstammtische am Ludescherberg und in Satteins Der Vorarlberger Bauernbund veranstaltet bis zur Nationalratswahl am 29. September in jedem Bezirk einen Bauernstammtisch. Vergangene Woche war der Bezirk Bludenz-Innerland in der Jausenstation Berghof von Ilse und Norbert Domig am Ludescherberg zu Gast und Bezirksobmann LAbg. Josef Türtscher konnte rund 60 Besucher begrüßen. Am Tag davor fand der Feldkircher Stammtisch auf dem Hof von Gerhard Malin in Satteins statt. Bezirksobmann Bgm. Walter Rauch freute sich über den Besuch von rund 80 Personen. Im Mittelpunkt der Diskussion stand natürlich die Alpflächenerhebung. Agrarlandesrat Erich Schwärzler informierte über den aktuellen Stand der Verhandlungen. Ein neues Gutachten der Universität Innsbruck stärke jedenfalls die Position der Bauern. Die Spitzenkandidatin des Bauernbundes im Wahlkreis Süd, Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann, machte auf die Lebensmittelkodex-Aktion der Landwirtschaftskammern aufmerksam. „Diese Konsumententäuschung muss schnellstens gestoppt werden!“ erklärte die Bundesbäuerin und appellierte an die Stammtischteilnehmer an der Wahl teilzunehmen und die bäuerlichen Kandidaten zu unterstützen.

Feldenkrais Kurs • • • •

der Weg zur Verbesserung Ihrer Beweglichkeit. Wollen Sie Ihren Körper mit mehr Leichtigkeit spüren? Ihre Bewegungsabläufe verbessern? Sie erleben Qualitäten die Sie im Alltag nutzen können, unabhängig von Alter und körperlichen Voraussetzungen.

Satteins Mittwoch Nachmittagskurs: 18. Sept. 2013 um 15 Uhr Vereinshaus Anmeldung: bei Monika Schmideler 05524/ 2173 oder 05572 / 53 2 56 Anzahl: 7 Einheiten (wöchentlich 1,5 Stunden) Unkostenbeitrag: 95 Euro Mitzubringen: bequeme Kleidung und Matte Info: Edeltraut Kuen Zertifizierte Feldenkraislehrerin 0650 / 75 222 04 edelkuen@aon.at, www.feldenkrais-vorarlberg.at

HSV Satteins-Walgau

Kursbeginn am 14. September 2013 Am Samstag, dem 14.9.2013 nehmen wir um 13.30 Uhr alle Anmeldungen für den Herbstkurs entgegen. Anschließend beginnen wir mit der Einteilung der jeweiligen Gruppen. Alle Kursleiter sind diplomierte Hundetrainer und wurden von der VHV (Vorarlberger Hundeverbandskörperschaft) geprüft. Gönnt euren Hunden eine solide Basis der Hundeerziehung – er profitiert ein Leben lang davon. Weitere Infos auf: www.hsvsatteinswalgau.at

Kumm, lauf mit! Am 21. September 2013 findet in Satteins das 13. „Kumm, lauf mit!“ Laufevent statt. Sicheren Sie sich Ihre persönliche Startnummer Anmeldungen bis 10. September erhalten eine Startnummer mit Vorname und Firmen/Teamname. Sicheren Sie sich die persönliche Startnummer, damit die Fanclub‘s auf der Strecke Sie motivieren können. Der Raiffeisen Walgau Halbmarathon (21,1 km) ist für all jene die eine Herausforderung suchen. Eine Runde durch die Satteinser Au, beim ThyssenKrupp Presta Rundlauf (7 km), ist der ideale Bewerb für Laufbegeisterte. Für alle Hobbyläufer die erstmals bei einer Laufveranstaltung teilnehmen ist der Satteinserlauf (3,5 km) die ideale Strecke. Beim VEM Lehrlingslauf (3,5 km) wir die sportlichste Lehrlingsfirma Vorarlbergs gesucht. Für alle Mädels und Jungs die gerne laufen können beim VN – „Ma hilft“ Kinderlauf (700 m und 1400m) ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen. Das Startgeld kommt der Aktion „VN – Ma Hilft!“ zugute. Los geht’s – sei auch du dabei! => Anmeldung und Infos unter www. kumm-lauf-mit.at


Freitag, 6. September 2013

Turnerschaft Satteins

Start in die Saison 2013/2014 Die Ferientage sind vorbei und der Schulstart steht vor der Tür. Es ist wieder an der Zeit alle sportbegeisterten Kinder, Schüler/innen, Jugendliche und Erwachsene auf den kommenden Saisonstart aufmerksam zu machen. Unser Programm umfasst Eltern-Kind-Turnen, Kindergartenturnen, Geräteturnen für Mädchen und Buben sowie Sportgymnastik für Mädchen, Volleyball, Aerobic, Fitness für Aktivfrauen und allgemeines Gesundheitsturnen. Der offizielle Startschuss erfolgt am Dienstag, dem 10. September um 17.30 Uhr in der Sporthalle der Sportmittelschule Satteins mit der Einteilung der Schülerinnen und Schüler in die einzelnen Trainingsgruppen. Die verantwortlichen TrainerInnen werden die genauen Trainingszeiten und Trainingsorte bekannt geben und für allgemeine Informationen zur Verfügung stehen.

37 SMS, beziehungsweise am Dienstag, 17.09.2013 um 20.15 Uhr in der Sporthalle der SMS. Anmeldung und Auskünfte bei Ilse Vonbrül, Birgit Weber und Christoph Miller. Ü30 ab Dienstag, 17.09.2013 um 19:30 Uhr in der SMS. Auskünfte bei Markus Lins 0650/2212201 Allgemeine Gesundheitsgymnastik ab Dienstag, 24. September 2013 um 19 Uhr Anmeldung und Auskünfte bei Paul Dobler, Tel. 05524/8895 Neben den bereits bekannten Gesichtern freuen wir uns auf Neueinsteiger, die ebenfalls herzlich willkommen sind. Wir wünschen allen Teilnehmern einen guten Start und viel Spaß in der großen Turnerfamilie.

Unser Sport- und Bewegungsangebot für Klein und Groß: Eltern-Kind-Turnen für Alter 2 – 3 Jahre wird auch im Turnjahr 2013/14 durchgeführt. Ausführliche Informationen werden rechtzeitig im Walgaublatt bzw. in unserer Homepage veröffentlicht. Kindergartengruppe für Alter 4 6 Jahre ab Montag, 23. Sept. um 16:15 Uhr in der Turnhalle der Volksschule Satteins Auskünfte erteilen Birgit Madlener, Tel. 0699/11011149 und Helene Nachbaur, Tel. 05524/8777 Fit-Fun-Fresh-Young ab Freitag, 04. Oktober 2013 Aktivfrauen: ab MITTWOCH, 18. September um 20.00 Uhr Auskünfte und Anmeldung: Christl Scheidbach, Tel. 05524/ 5240. Step – Aerobic ab Donnerstag, 19.09.2013 um 19.00 Uhr in der Sporthalle der SMS Auskünfte und Anmeldung bei A e ro b i c i n s t ru k t o r i n S i g r i d Schmidle 0664/ 73358413 oder Sigrid Dobler Tel. 0660/ 4893696

VolleyballerInnen Start am Montag, 16.09.2013 um 20 Uhr im Mehrzwecksaal der

Anzeige

Fatburner und Bodystyling ab Freitag, 20.09.2013 um 19.00 im MEHRZWECKSAAL der SMS Auskünfte und Anmeldung bei A e ro b i c i n s t ru k t o r i n S i g r i d Schmidle 0664/ 73358413 oder Sigrid Dobler Tel. 0660/ 4893696


Freitag, 6. September 2013

38

'QV Bürgermeister: Ludwig Mähr, Tel. 05524/2311 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre Düns

.LUFKOLFKH1DFKULFKWHQ Täglich Rosenkranz um 18 Uhr (außer Samstag und wenn Abendmesse). Sonntag, 8. September: 10.15 Uhr Pfarrmesse; 16.30 Uhr Tauffeier. Montag, 9. September: 9.30 Uhr Hl. Messe zum Schulbeginn. Mittwoch, 11. September: 8 Uhr Hl. Messe. Donnerstag, 12. September, Maria Namen: 8 Uhr Hl. Messe. Samstag, 14. September: 14 Uhr Trauung; 19.30 Uhr Vorabendmesse. Sonntag, 15. September: 11 Uhr Hl. Messe beim Alten Bild (bei schönem Wetter).

Volksschule Düns

6FKXOEHJLQQ Am Montag, dem 9.9.2013, beginnen wir das neue Schuljahr mit dem Eröffnungsgottesdienst um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche Düns. Anschließend werden die Kinder den jeweiligen Klassen zugewiesen. Der erste Unterrichtstag endet um 11.30 Uhr. Wir freuen uns, die Zweit-, Dritt- und Viertklässler wieder zu sehen und heißen unsere neuen Schüler herzlich willkommen. Die Lehrpersonen der VS Düns

-DKUH)HXHUZHKU'QV Am vergangenen Wochenende feierte die Feuerwehr Düns drei Tage lang ihren hundertsten Geburtstag. Bereits am Freitag wurden die Feierlichkeiten mit dem „Festdamenclubbing“ in der Madrisabar eröffnet, bei dem bis in die Morgenstunden ausgelassen getanzt wurde. Mit dabei waren auch die Band „uptoseven“, die eine sensationelle Show bot und für eine tolle Atmosphäre sorgte. Im Anschluss heizte DJ Ingo Young den Festdamen ordentlich ein. Am Samstag wurden die Feierlichkeiten mit dem Jubiläumsfestabend im großen Festzelt fortgesetzt. Auf der Hauptbühne sorgte das „Riedberg Quintett“ für eine tolle Stimmung und gute Laune. Den Höhepunkt setzte am Sonntag der große Festumzug mit anschließendem Fahneneinmarsch. Das „Sunnadorf“ machte seinem Name alle Ehre und so blieb es für die Dauer des Umzugs trotz unsicherer Wetterlage mehr oder weniger trocken. Die mehr als 30 teilnehmenden Feuerwehren und vier Musikvereine sorgten dann für ein volles Zelt. „Es ist uns eine besondere Ehre, dass so viele Gruppen und Gratulanten aus ganz Vorarlberg und darüber hinaus unserer Einladung gefolgt sind“, sagt Andreas Egger, Kommandant der Feuerwehr Düns und bedankte sich besonders bei der Partnerfeuerwehr aus Bärstadt, die über 400 km aus Deutschland angereist sind. Im Anschluss an den Fahneneinmarsch spielte die Gruppe „Romantik Express“ nochmals groß – ein schöner Abschluss eines tollen Wochenendes.

.UDQNHQSÁHJHYHUHLQ-DJGEHUJ Die freiwillige Feuerwehr Düns hat sich entschieden auf die üblichen Gastgeschenke für die teilnehmenden Feuerwehren zu verzichten. Stattdessen wurde am Sonntag beim „Jubiläumsfest 100 Jahre Feuerwehr Düns“ an den Krankenpflegeverein Jagdberg ein Scheck in Höhe von Euro 600,00 überreicht. Dafür ein herzliches „Danke“! Auf dem Foto KPV von links nach rechts: Kassier Otmar Berchtel, Obfrau Marilyn Veith, Kommandant Andreas Egger

(OWHUQ.LQG6LQJHQ Die beste und lebendigste Musik für das Kind ist das Singen und Summen von Mutter und Vater. Das Singen für und mit dem Kind ist eine wichtige Voraussetzung für das spätere Sprechen lernen und die Beziehungsbildung. Dabei werden auch die Intellektuellen, kreativen, sozialen und körperlichen Fähigkeiten entwickelt. Das Singen soll ein unbefangenes Spiel mit der Stimme sein. Wir klatschen, stampfen, tanzen und singen lustige Bewegungslieder und musizieren auf Instrumenten. Auf Mamas, Papas, Omas oder Opas Schoß erleben wir Rutschpartien und haben jede Menge Spaß! Ort: Jugendraum Düns Zeit: Montag, 16.9.2013, um 9.30 Uhr Kursdauer: 5 mal 50 Minuten Alter: für Kinder von 0-4 Jahre in Begleitung einer erwachsenen Bezugsperson Kosten: 25 Euro Mitzubringen: bequeme Kleidung, Rutschsocken oder Hausschuhe Anmeldung: Sabine Mungenast 0650/7783414

Sportverein Düns

6WHS$HURELFPLW:RUNRXW Der Sportverein Düns veranstaltet für diesen Herbst einen Step Aerobic Kurs. Dieser ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. StepAerobic ist eine Wohltat für das Herz-Kreislauf-System und stärkt gleichzeitig Muskeln, die im Alltag vernachlässigt werden. Wer also Schwitzen, Spaß haben und ein ordentliches Training möchte, der ist hier genau richtig. Der Kurs wird in 2 Teile aufgebaut, Step Aerobic und Bauch-Beine-Po Übungen. Start: 18.09.2013 immer Mittwochabend von 20.00 – 21.30 Uhr Dauer: 10 Abende zu je 1,5 Stunden Wo: Turnsaal Düns Mitzubringen: Turnschuhe & Handtuch & Trinkflasche Die Steppbretter werden vom Sportverein gestellt. Kosten: Sportverein Mitglieder 50 Euro Nichtmitglieder 55 Euro Anmeldung: bis 11.09.2013 bei Mathilde Gohm, Tel.: 0680 40 33 401 Wir hoffen auf viele Teilnehmer mit Spaß am Sport.


Freitag, 6. September 2013

6FKQLÀV Bürgermeister: Ing. Anton Mähr, Tel. 05524 / 8515 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre Schnifis

Kirchliche Nachrichten Täglich 18 Uhr Rosenkranz (außer Samstag und wenn Maiandacht oder Abendmesse). Samstag, 7. September: 19.30 Uhr Vorabendmesse. Sonntag, 8. September: 8.45 Uhr Pfarrmesse. Montag, 9. September: 7.45 Uhr Hl. Messe zum Schulbeginn. Dienstag, 10. September: 8 Uhr Hl. Messe. Donnerstag, 5. September: 18 Uhr – 19 Uhr Anbetungsstunde. Freitag, 13. September: 9 Uhr Hl. Messe. Sonntag, 15. September: 8.45 Uhr Pfarrmesse; 11 Uhr Hl. Messe beim Altenbild (bei schönem Wetter).

39

Alpabtrieb der Alpe Hutla mit Käseanschnitt Am 7. September 2013, um cirka 14 Uhr kehren die geschmückten Kühe und Rinder wieder in das Heimatdorf Schnifis zurück. Recht herzlich laden wir Sie zum Käseanschnitt mit anschließender Verköstigung ein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Mit Live-Musik „d´Walser Musikanta“ zum 35-jährigen Jubiläum der Familie Rinderer auf der Alpe Hutla! (Live-Musik nur bei guter Witterung.) Die Hirten der Alpe Hutla, die Agrargemeinschaft Schnifis, sowie die Bauern freuen sich auf zahlreiche Besucher auf dem INAFÄRAHOF der Familie Nigg. Der Alpmeister Martin Nigg

9HUHLQVRO\PSLDGHLQ6FKQLÀV Letzte Möglichkeit Alle bis zum 9.9. abgegebenen Lesepässe der Aktion „Sommerlesen 2013“ nehmen an der Verlosung in der Bücherei am 12.9. um 17.30 Uhr teil. Es besteht die Chance einen von drei Dreiklanggutscheinen im Wert von Euro 10,00 zu gewinnen und jedes Kind kann sich aus der „BüchereiSchatzkiste“ ein kleines Geschenk aussuchen. Eine zweite Gewinnchance besteht bei der landesweiten Verlosung der Vorarlberger Bibliotheken.

Vereine aus Schnifis, Röns, Düns und Dünserberg messen ihre Sportlichund Geschicklichkeit in direkten Duellen. Komm auch du zu diesem unterhaltsamen Nachmittag mit viel Spaß und Spannung. Für das leibliche Wohl sorgt unser Wirtschaftsteam. Der Erlös wird für einen guten Zweck verwendet. Eckdaten: Wann: Samstag, den 07.09.2013 Wo: Sportplatz Schnifis Beginn: 13 Uhr

Anzeige

Gemeinde- und Pfarrbücherei Schnifis


Freitag, 6. September 2013

40

Die 3 Schwestern können den Fassanstich kaum erwarten.

Bockbierfest 20

'DV=HOWIHVWZRFKHQHQGH Freuen Sie sich auf das 3 Schwestern-Clubbing, die offizielle Bockbierparty, den Tag der offenen Tür und auf den zweitägigen Frühschoppen, mit bester musikalischer Unterhaltung für Jung und Alt. Vom 12. bis 15. September findet in Frastanz das traditionelle Bockbierfest statt. Zum 111-jährigen Bierzahl-Jubiläum von frastanzer bietet das Bockbierfest an vier Tagen für rund 15.000 Gäste ein tolles Programm mit Livemusik, Besichtigungsmöglichkeiten, Festumzug und vielem mehr. Ein Fest für die ganze Familie! Am Donnerstag startet das Dogana mit dem 3 SchwesternClubbing. Neben den DJs Hannes Jochum und Thomas Gallaun werden die

111- Bierzahl! Am Sonntag wird im Anschluss an den ORFFrühschoppen das VW Golf Cabrio unter den 111 goldenen Tickets verlost. Die Chance auf ein solches goldenes Ticket lebt noch bis zum 15. September weiter! Jetzt unter bierzahl.vol.at mitmachen!

Die Fäaschtbänkler live (re oben) und viele Schweizer Fäaschtbänkler für beste Stimmung im Festzelt sorgen. Dirndl und Lederhose sind an diesem Abend quasi Pflicht und werden mit einem süffigen Freigetränk belohnt. Der traditionelle Bockbieranstich wird am Freitag durch unseren Landeshauptmann Mag. Markus Wallner durchgeführt.


Freitag, 6. September 2013

41

013 vom 12. bis 15. September GHV-DKUHVĂ€QGHWDXIGHP*HOlQGHGHU%UDXHUHL)UDVWDQ]VWDWW „Das stärkste Bierfest im Ländle!“ An 4 Tagen feiern wir nicht nur das 111-Jährige Jubiläum sondern auch unser extra gebrautes Bockbier! Die Gaumen kĂśnnen gespannt sein, denn eine neue Bier-Spezialität wartet auf die Besucher!, so Dir. Kurt Michelini, MSc.

es mehr erwartet Sie vom 12. bis 15. September in Frastanz! Musikalisch unterhalten die Saminataler unter der Leitung von AltbĂźrgermeister Harald Ludescher. Ab 18:00 Uhr startet dann die groĂ&#x;e Bockbierparty mit den Hilandern. AnschlieĂ&#x;end wird das TauernEcho das Zelt bis in die späten Stunden zum Kochen bringen. Samstags um 10:00 Uhr startet der groĂ&#x;e FrĂźhschoppen mit den ďŹ delen MĂślltalern bei freiem Eintritt.

Bockbierfest 2013 Donnerstag, 12. September  6FKZHVWHUQ&OXEELQJ  SRZHUHGE\'RJDQDPLW  GHQ)lDVFKWElQNOHUQOLYH'-œV  +DQQHV-RFKXP 7KRPDV*DOODXQ Freitag, 13. September  %RFNELHUSDUW\LP)HVW]HOW  'LH+LODQGHU  7DXHUQ(FKR Samstag, 14. September  7DJGHURIIHQHQ7 U  )U KVFKRSSHQ  )LGHOH0|OOWDOHU  :ROIJDQJ)UDQNPLW%DQG  +LJK9ROWDJH Sonntag, 15. September  25))U KVFKRSSHQ  9HUORVXQJ9:*2/)&$%5,2  *UR‰HU0XVLNIHVWXP]XJ  0XVLNDOLVFKHU$XVNODQJ :HLWHUH,QIRUPDWLRQHQXQWHU ZZZIUDVWDQ]HUDW (LQWULWWIUHL

Zudem Üffnet die Brauerei Frastanz ihre Pforten und lässt alle interessierten Besucher bei laufendem Betrieb hinter die Kulissen schau-

en. Auf eigene Faust, oder gefĂźhrt. Dieses Jahr bietet das Abenteuer Sportcamp ein tolles Rahmenprogramm fĂźr alle kleinen Brauereibesucher. Später erĂśffnet Wolfgang Frank mit seiner Band den letzten Festabend, bevor dann die Partyband High Voltage Vollgas gibt. Am Sonntagvormittag gibt es den ORF-FrĂźhschoppen bei freiem Eintritt. Im Anschluss wird das VW Golf Cabrio unter den 111 glĂźcklichen Ticket-Gewinnern verlost und Ăźbergeben. Ab 13:30 Uhr fĂźhren die 3 Schwestern den groĂ&#x;en Musikfestumzug durch Frastanz an. FĂźr den perfekten

Fest-Ausklang sorgen dann die teilnehmenden Musikgruppen. Die Brauerei Frastanz freut sich auf Ihren Besuch und wĂźnscht viel SpaĂ&#x;. (pr)

INFO

Gratis An- und Abreise )Â UGLH$QXQG$EUHLVHLVWPLW IUHXQGOLFKHU8QWHUVWÂ W]XQJGHV 9HUNHKUVYHUEXQGHV9RUDUOEHUJDXFK JHVRUJW0LWGHP*UDWLV7LFNHWNRP PHQ6LHPLW%XVXQG%DKQPÂ KHORV ]XP)HVWXQGZLHGHUUHWRXU(LQIDFK DXVVFKQHLGHQDXVIÂ OOHQORVIDKUHQ XQGIHLHUQ


Freitag, 6. September 2013

42

Röns

Grünmüllabgabe – nächster Termin Samstag, den 7. September 2013 von 10.30 – 12 Uhr beim Grünmüllplatz „Untere Sandgrube“

Bürgermeister: Anton Gohm, Tel. 05524/8144 Mitteilungen aus der Gemeinde

Schlins

St. Magnus Röns

Kirchliche Nachrichten

Bürgermeister: Gabriele Mähr, Tel. 05524/8317 Mitteilungen aus der Gemeinde

Freitag, 6. September, Herz-Jesu-Freitag, Fest des hl. Magnus: 19 Uhr Festgottesdienst mit Pfarrer Theo Fritsch. Festprediger ist Pfarrer Fridolin Fitz aus Lauterach. Der Gottesdienst wird von Lea Müller, Victoria Türtscher und Harriet Burtscher musikalisch umrahmt. Anschließend Agape und gemütliches Beisammensein mit der Gemeindemusik Schlins auf dem Kirchplatz, bei ungünstiger Witterung Agape im „Schualhüsle“. Samstag, 7. September: 19.30 Uhr Rosenkranzgebet um Frieden in Familie und Welt und um geistliche Berufe Sonntag, 8. September: 8 Uhr Hl. Messe Donnerstag, 12. September: 8 Uhr Gottesdienst zum Schulbeginn Samstag, 14. September: 19.30 Uhr Rosenkranzgebet um Frieden in Familie und Welt Sonntag, 15. September: 8 Uhr Hl. Messe

Pfarre Schlins

Kirchliche Nachrichten 23. Sonntag im Jahreskreis - 8. September 2013 SA-Vorabendmesse um 19 Uhr SO-Hauptgottesdienst um 9.30 Uhr Werktagsmessen Montag 9. September um 8 Uhr Wortgottesdienst mit den Volksschülern zum Schulbeginn. Dazu laden wir die Familien der Kinder recht herzlich ein. Wir wünschen allen Kindern besonders den Erstklässlern und den Lehrpersonen einen guten Start, viel Freude und ein gutes Miteinander, begleitet von Gottes Segen! Dienstag 10. September um 19 Uhr hl. Messe in der St. Anna Kapelle Mittwoch 11. September um 8 Uhr hl. Messe in der Pfarrkirche Freitag 12. September um 7.15 Uhr hl. Messe in der Pfarrkirche

Altpapier und Alteisensammlung Die Ortsfeuerwehr Röns führt am Samstag, 7. September ab 13 Uhr, eine Altpapier und Alteisensammlung durch. Wir ersuchen Sie das Papier zu bündeln oder in Schachteln bereitzustellen, bzw. besonders schwere und sperrige Alteisenteile bei Alfred Barwart (Tel.: 05524/2122) anzumelden. Herzlichen Dank im Voraus! Ihre Ortsfeuerwehr Röns

Vorankündigung Am Samstag 14. September um 19 Uhr Gedenkgottesdienst für Frau Hilde Labenbacher.

Kindergarten Schlins

Kindergartenbeginn Das neue Kindergartenjahr beginnt am Montag, dem 9. September 2013. Der Kindergarten ist am Morgen in der Vormittagsgruppe ab 7 Uhr und in den Regelgruppen in der Volksschule und im Hauptkindergarten ab 7.30 geöffnet. Wer möchte, kann aber natürlich mit den Kindern beim Gottesdienst für die Schüler um 8 Uhr in der Kirche dabei sein – und sein Kind einfach anschließend in den Kindergarten bringen. Wir freuen uns auf alle Kinder, die am Montag zu uns in den Kindergarten kommen. Die Kindergärtnerinnen

Eltern-Kind-Zentrum Schlins

Spielplatztreff beginnt!

Anzeige

Ab Mittwoch, 11. September 2013: Dieser Treffpunkt ist für alle, die mit ihren Kindern oder Enkeln zum Spielplatz wollen und sich Spielgefährten wünschen. Wann: jeden Mittwoch, ab 11. September 2013, außer Schulferien Wo: Spielplatz beim Kindergarten Hauptstraße 28 Uhrzeit: ab 15 Uhr bis ca. 17 Uhr Keine Voranmeldung, keine Teilnahmegebühr. Offener Treff ohne Leitung.


Freitag, 6. September 2013

43

Eltern-Kind-Turnen „Bewegung macht Spaß“ Ab 23. September 2013 Achtung! In der Gruppe der 1-2 Jährigen gibt es noch Platz, in der Gruppe 2-4 Jahre sind noch Restplätze offen. Das Programm? Bewegung und Spiel, Geräte und Bewegungsmöglichkeiten ausprobieren, gemeinsam singen, in der Gruppe Spaß haben. Leitung: Sportwissenschafterin Judith Lang. Wann: ab Montag, 23. September 2013, 10 Einheiten Wo: Wiesenbachsaal Uhrzeit: Gruppe 1-2-Jährige: 15.30 – 16.20 Uhr Gruppe 2-4-Jährige: 16.30 – 17.30 Uhr Teilnahme: 35 Euro gesamt Verbindliche Anmeldung: Eltern-Kind-Zentrum, Tel. 0664 500 54 55

Weiter Spiele: Fr 06.09.2013 U18 A Altenstadt : Schlins 17:30 Uhr Fr 06.09.2013 U9 A Altenstadt : Schlins 17:30 Uhr Fr 06.09.2013 Fr. KM H Schlins : Andelsbuch 19:30 Uhr Fr 06.09.2013 U10 H Schlins : Austria Lustenau C 18:00 Uhr Sa 07.09.2013 1B A Vandans : Schlins 1b 16:00 Uhr So 08.09.2013 U16 A Bregenz SC B : SPG Schlins/Satteins 15:00 Uhr So 08.09.2013 U12 A Koblach : Schlins 12:30 Uhr Sa 07.09.2013 U14 A SPG Rheindelta : SPG Satteins/Schlins 00:00 Uhr So 08.09.2013 KM H Schlins : Tisis 11:00 Uhr So 08.09.2013 Fr. 1B H Schlins 1b : SPG FC Lustenau/Austria/FC Höchst 1b 13:45 Uhr So 08.09.2013 U11 A Sulz : Schlins 10:00 Uhr H…Heimspiel, A…Auswärtsspiel

Bettina

Walch,

Erne FC Schlins

Tabellenführung verloren!

Drei junge Männer starteten ihre Lehrlingsausbildung zum Ma-

schinenbautechniker bei Erne Fittings. v.L Elias Huber, Eugen Kellner (Ausbilder), Fabio Reiter, Julian Tschann. Erne Fittings ist der weltweit führende Hersteller von fest verschweißbaren Rohrverbindungen und verfolgt das Ziel, jungen Menschen durch die praxisorientierte Ausbildung bestens auf das Berufsleben vorzubereiten. (pr)

Anzeige

Der weite Weg nach Gaißau hat sich am vergangenen Wochenende für die Kampfmannschaft des Erne FC Schlins leider nicht gelohnt. Die Partie jener beiden Mannschaften, die jeweils die ersten 3 Spiele gewonnen hatten, begann an sich ganz gut. Konzentriert und mit viel Einsatz übernahm der Erne FC Schlins das Kommando auf dem engen, kleinen Platz. Das 1:0 durch Matthias Krainz in der 17. Minute war das Resultat aus dieser Überlegenheit welche sich auch nach dem Tor fortsetzte. Kurz vor der Pause allerdings der unglückliche Ausgleich – wie am letzten Wochenende wieder durch ein Eigentor. Offensichtlich machte dieses Tor kurz vor der Pause die Gaißauer stark, denn die zweite Halbzeit ging an die Hausherren. Die Schlinser fanden kein Rezept mehr den Gegner unter Druck zu setzen, verloren die spielerische Linie und fanden auch keine Chancen mehr vor. Das 2:1 war vom Spielverlauf her verdient, von den Spielanteilen wäre ein Unentschieden aufgrund der guten ersten Halbzeit der Schlinser gerecht gewesen. Das Spiel ist abzuhaken – der Blick gilt nach vorne. Im nächsten Spiel trifft der Erne FC Schlins am Sonntag, dem 8.9.13 um 11 Uhr auf die Mannschaft aus Tisis. Wieder ein interessantes Spiel auf der Sportanlage in der Au das Sie sich nicht entgehen lassen sollten.


Freitag, 6. September 2013

44

Bludesch Amtliche Mitteilungen und Aktuelles aus der Gemeinde Bürgermeister: Michael Tinkhauser, Tel. 05550/2218-0 www.bludesch.at

Pfarre St. Jakob Bludesch

Kirchliche Nachrichten Freitag, 6. September, Hl. Magnus, Herz-Jesu-Freitag, 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Hl. Messe, anschließend die ganze Nacht über Anbetung, mit Einzelsegen und Beichtgelegenheit bis 21 Uhr. Samstag, 7. September, Fast- und Gebetstag für den Frieden, 6 Uhr Rosenkranz und Laudes. 7 Uhr Hl. Messe. Papst Franziskus hat diesen Tag zum Fast- und Gebetstag für den Frieden in Syrien, im Nahen Osten und in der ganzen Welt ausgerufen. Wir wollen seiner Einladung folgen: 17 Uhr bis 22 Uhr Gebet um Frieden vor dem ausgesetzten Allerheiligsten in der Pfarrkirche. Sonntag, 8. September, – 23. Sonntag im Jahreskreis, 9 Uhr Hauptgottesdienst. 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Abendmesse. Montag, 9. September: 7.40 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche als Eröffnungsgottesdienst für das Schuljahr 2013/14 der Volksschule Bludesch. Die Hl. Messe um 7 Uhr entfällt. Mittwoch, 11. September: 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Hl. Messe, anschließend Gebetsstunde für unsere Priester. Donnerstag, 12. September, Mariä Namen, 7.25 Uhr Rosenkranz. 8 Uhr Hl. Messe in der Nikolauskirche. Freitag, 13. September, Hl. Johannes Chrysostomus u. hl. Notburga, 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Hl. Messe, anschließend Anbetung mit Einzelsegen und Beichtgelegenheit bis 21 Uhr. Samstag, 14. September, Kreuzerhöhung, 5 bis 6 Uhr Stille Anbetung. 6 Uhr Rosenkranz und Laudes. 7 Uhr Hl. Messe. Sonntag, 15. September, – 24. Sonntag im Jahreskreis, 9 Uhr Hauptgottesdienst. 17 Uhr Orgelkonzert in der Pfarrkirche. 18.25 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Abendmesse. Das Kirchenopfer beider Gottesdienste wird für das bischöfliche Studieninternat „Marianum“ in Bregenz eingehoben.

Volksschule Bludesch

Mitteilung zu Schulbeginn Das Schuljahr 2013/14 beginnt am Montag, 9.9.2013 mit dem Eröffnungsgottesdienst um 7.40 Uhr in der Pfarrkirche. Wir treffen uns vor der Kirche. Treffpunkt für nicht katholische Schüler: 8.20 Uhr in der Schule. Ich wünsche allen Kindern, Eltern und Lehrpersonen einen guten Schulstart und ein erfolgreiches Schuljahr! Cäcilia Egger, VSDir.

Bücherei Bludesch

Öffentliche Bücherei Bludesch Mit dem Schulstart … … ab Montag, 9. September hat die Bücherei wieder MO + MI, 17 – 19.30 und FR 9.30 – 12.30 Uhr für euch geöffnet. Euer Büchereiteam.

Gemeinde Bludesch

Rechtsberatung Die nächste Rechtsberatung findet am Donnerstag, dem 12.9.2013, von 17-18 Uhr statt.

Gemeinde Bludesch Vizebürgermeister Otmar Meyer gratuliert im Namen der Gemeinde Bludesch Frau Tschernko Luise (90 Jahre) und Frau Hartmann Ida (85 Jahre) recht herzlich zum Geburtstag.

Krankenpflegeverein

PILATES und „TUA EPPAS“ am Donnerstag, Start am 19.9.2013.... ... am Morgen wie gehabt um 8.00 h und 9.00 h im Kursraum Gais (Anfänger und Fortgeschrittene) wir starten gemütlich und steigern uns, so dass es für alle Teilnehmer passt. ... am Abend um 18.15 Pilates – ebenfalls Anfänger und Fortgeschrittene und NEU um 18.20 h „Tua Eppas“ – ein flottes Training mit Musik und wechselnden Schwerpunkten Infos: Carmen Messner 0650 421 7343 Ermäßigung für Mitglieder des KPV Bludesch

Bludescher Orgelkonzerte

Angela Mair und Wolfgang Capek begeistern mit Gitarre und Orgel Im Rahmen der Bludescher Orgelkonzerte bringen am Sonntag, dem 15. September, um 17 Uhr Angela Mair (Gitarre) und Wolfgang Capek (Orgel) in der Pfarrkirche Bludesch Werke von Nicolas de Grigny, Domenico Scarlatti, Georg Friedrich Händel, Fernando Sor, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Kaspar Mertz, Camille Saint-Saens, Astor Piazzolla, Louis-James-Alfred Lefebure-Wely zur Aufführung. Angela Mair, geboren in Bludenz, besuchte nach der Musikvolksschule Bludesch die Musikhauptschule in Thüringen, bevor sie am Musikgymnasium und am Landeskonservatorium mit dem Hauptfach Gitarre aufgenommen wurde (Unterricht bei Michael Buchrainer). 2005 begann sie ihr Konzertfachstudium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien bei Alexander Swete und beendete dieses mit Prof. Walter Würdinger als Lehrer


Freitag, 6. September 2013 im November 2012 mit Auszeichnung. Im Jänner 2013 schloss sie ihr IGPStudium mit Zweitfach Klavier ebenfalls mit Auszeichnung ab. Ein einjähriger Aufenthalt in Spanien, wo sie in Madrid bei Miguel Trápaga Sanchez studierte, bereichert ihre musikalischen Studien. Neben der Lehrtätigkeit in Wien kann sie auf zahlreiche Konzerte und Auftritte auch außerhalb von Österreich zurückblicken. Ihre musikalische Tätigkeit erweitert sich durch Arrangements für Gitarre(n) und Eigenkompositionen im Popularmusikbereich, die sie selbst singt. Wolfgang Capek absolvierte seine Studien in Orgel (bei Herbert Tachezi), Klavier (Hilde Langer-Rühl, Hans Kann), Komposition und Kirchenmusik an der Wiener Musikhochschule sowie bei Louis Robillard in Lyon und ist seither als Organist und Pianist tätig. Zahlreiche Konzertreisen, Aufnahmen und Meisterkurse führten ihn in Musikzentren der meisten Länder Europas, in die USA, nach Russland und Fernost. Als Solist wie auch kammermusikalisch (u.a. viele österreichische Erstaufführungen in der Besetzung Orgel/Klavier) arbeitet er mit diversen bedeutenden in- und ausländischen Ensembles unter namhaften Dirigenten zusammen. Seit 1983 ist er Organist sowie seit 2005 Leiter der Chor- und Orchestergemeinschaft an der Marienkirche Wien-Hernals; seit 2009 ebenso Hauptorganist Kirche St. Augustin, Wien I und Initiator des „Sommer-Orgelfestivals St.Augustin“ Als ao.Univ.-Prof. unterrichtet er an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien Orgel und Klavier. Seine vielfältige musikalische Tätigkeit umfasst ebenso Kompositionen für Klavier, Orgel und Chor wie Arrangements von Klavier- und Orchesterwerken für Orgel. Das letzte Konzert dieser Reihe findet am Sonntag, dem 27.Oktober, ebenfalls in der Pfarrkirche Bludesch mit Prof. Bruno Oberhammer und der Choralschola des Volksensembles Capella Stella Feldkirch statt. (red)

45 Taekwondo Scorpions

Anfängerkurs in Bludesch Asiatische Kampfsportarten, insbesondere die koreanische Kampfkunst Taekwondo, erfreuen sich bei Jung und Alt, bei Kindern, Jugendlichen, Frauen, Männern und auch vermehrt bei Senioren immer größerer Beliebtheit. Die Bewegungsabläufe und Techniken aus dem traditionellen Taekwondo liefern eine ausgewogene Balance für ein aktives und gesundheitsorientiertes Fitness-Training. Die Trainingseinheiten wechseln zwischen den sanften, den kraftvollen und den konditionsorientierten Übungseinheiten. Das Training besteht in der Regel aus der Aufwärmgymnastik, dem „individuellem“ und recht umfangreichem Techniktraining und dem sehr anspruchsvollen Kampftraining. Die Trainings-Schwerpunkte können von jedem Einzelnen individuell gesetzt werden. Egal welche Variante des Trainings als „eigenes“ Trainingskonzept gewählt wird, die Dynamik des Kampfsports Taekwondo überträgt sich und wird so zum Fitness-Erlebnis. Wenn du Spaß an Bewegung und Action hast, dann bist du bei uns genau richtig. Wir würden uns freuen dich bei uns im Training begrüßen zu dürfen, komm einfach vorbei und mach mit. Das Training findet in Bludesch Hauptstraße 4 (gelbes Haus gegenüber dem Walgaupark) statt. Trainingszeiten für Anfänger ab dem 09.09.2013: Kinder zwischen 5 und 12 Jahren MO 17 – 18 Uhr Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene DI und DO 19 – 20 Uhr Saisonstart: Das reguläre Training startet in der ersten Schulwoche. Trainer: Steinlechner Marica 3. DAN staatlich gepr. Taekwondo Instructorin Steinlechner Michael 3. DAN staatlich gepr. Taekwondo Instructor Infos und alle anderen Trainingszeiten gibt´s unter 0664 / 78 16 014 marica.steinlechner@a1.net

Karateclub Blumenegg

Eltern-Kind-Karate Anfängerkurs ab 17. September 2013 Gemeinsam Sport betreiben, Spaß haben, Gesund und fit bleiben – der neue Gedanke von „Eltern-Kind-Karate“. (Kinder und Erwachsene dürfen natürlich auch alleine teilnehmen!!) 1. Training gilt als „Schnuppertraining“!!! Wann: ab 17. September 2013 Wo: Volksschulhalle in Bludesch Zeit: 18.00 bis 19.15 Uhr Alter: Kinder ab 8 Jahren, Erwachsene – alle Einheiten: 10 Trainings (außer Ferien) Mitzubringen: Turnkleidung, Wasserflasche, gute Laune …. Trainer: Bernadette Kleinfercher 4. DAN, Hannes Purtscher 3. DAN Infos über: 0699/107 67 597 kleinfercher@aon.at, oder 0676/82 553 481, Homepage: kc-blumenegg.at Anmeldungen sind bis 8. Okt. 2013 möglich!!

Hofstall-Rock und das Hofstall-Fäscht Der Hofstall-Rock und das Hofstall-Fäscht finden dieses Jahr am 6. und 7. September statt. Für das jüngere Publikum wird der Freitag Abend zum absoluten Highlight. Erstmals wird am Samstag Nachmittag ab 16 Uhr ein spezielles Programm für Kinder angeboten. „Kinderleicht kochen mit Hermann Kölly“: unter diesem Motte steht ein Kochkurs, an dem alle recht herzlich eingeladen sind mitzumachen. Damit es in Bludesch bunt wird, können sich alle Kinder auch vor Ort schminken lassen. Am Abend laden die bekannten „Silberdisteln“ mit Gitarre und Gesang ab 18 Uhr zum Mitsingen ein. Im Anschluss spielt die hauseigene Buramusig des BMV Bludesch, sowie die Gruppe „ka Zit“. Der Bürgermusikverein Bludesch, der an beiden Abenden für Ihr leibliches Wohl sorgt, freut sich über Ihr Kommen. (bm)

Am Samstag Abend wird die hauseigene Buramusik aufspielen.


46

Biosphärenpark Obmann: LAbg. Josef Türtscher; Managerin: DIin Ruth Moser Thüringerberg, 05550/20360, moser@grosseswalsertal.at

ELKI Großwalsertal

Trainer und Trainerinnen gesucht! Die Eltern-Kind Gruppe Großwalsertal sucht eine/n Trainer/in für Eltern-Kind u. Kinderturnen. Bei Interesse bitte bei uns melden: Simone Müller: 0664/3852079 Elisabeth Burtscher: 0664/9174471

Veranstaltungen aus dem Frühling – Sommer – Herbst Programm 2013 Jeden Sonntag Brunch am See Verbringen Sie einen gemütlichen Sonntagvormittag (9:30 – 11:30 Uhr) mit allerlei Köstlichkeiten am Seewaldsee. Anmeldung: bei Caroline Müller Tel.: 0699 1097 3307; Beitrag: 15 Euro Erw. und 7,50 Euro Kinder bis 12 Jahre, Kinder bis 4 Jahre frei Das Heimatmuseum Großes Walsertal in Sonntag ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Das Puppenmuseum in Blons ist von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Jeden Montag BERGaktiv Wanderung – Halbtageswanderung im Gebiet Damüls (4 verschiedene Touren); Treffpunkt: 10 Uhr Tourismusbüro Damüls Jeden Dienstag BERGaktiv Wanderung - Unterwegs am Blumen-Wander-Lehrpfad in Faschina, Treffpunkt: 9:30 Uhr Talstation Doppelsesselbahn Stafelalpe in Faschina Bauernfrühstück auf der Zafernhornhütte am Zafernmaisäß in Faschina, 8 bis 11 Uhr. Bei jeder Witterung! Voranmeldung bis jeweils Montag: 18 Uhr bei Emma Konzett Tel.: 0650 569 49 44, für den Alpbus Tel.: 0664 975 40 39 Sturmlaternenwanderung über den Wiesweg - romantische Abendwanderung im Lampenschein. Robert Müller erzählt dabei Interessantes zur Geschichte des Tales. Treffpunkt: 20 Uhr beim Hotel Nova, Raggal Jeden Mittwoch Walser Raclette vom Steingrill Sporthotel Domig, Faschina, Voranmeldungen erbeten unter Tel.: 0 5510 2060 domig@faschina.at Jeden Donnerstag BERGaktiv Wanderung – Gebirgswanderung auf den Spuren der Walser, Treffpunkt: 9 Uhr Tourismusbüro Damüls Das Heimatmuseum Großes Walsertal in Sonntag ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Jeden Freitag Raggaler Genusswanderung – Während einer kleinen Wanderung servieren Ihnen die Gastwirte von Raggal und Marul ein 5-Gang Menü mit einem passenden Getränk, jeder in seiner Lokalität. Kosten: 36 Euro pro Person; Anmeldung bis zum Vortag im Molto Bene, Tel.: 05553 386

Freitag, 6. September 2013 Mittwoch, 11. September 2013 BERGaktiv Wanderung – Leusorgweg – Treffpunkt 10 Uhr Gemeindezentrum Blons, Gehzeit ca. 2 Stunden, 250 Hm, Beitrag 10 Euro pro Person Für alle BERGaktiv Wanderungen: Beitrag 15 Euro pro Person, Kinder bis 15 Jahre gratis, für Gäste aus BERGaktiv Mitgliedsbetrieben kostenlos. Wanderbusse kosten extra. Anmeldung bis jeweils zum Vortag 17 Uhr Tel.: 05554 5150 oder bis 20 Uhr 0664 58 52 735 erforderlich. Weitere Informationen auf www.grosseswalsertal.at/bergaktiv sowie im Sommerprogramm des Biosphärenpark Großes Walsertal. Die Broschüre Frühling – Sommer – Herbst Programm 2013 können Sie unter Tel.: +43(0)5550 20360 oder info@grosseswalsertal.at anfordern.

18. Internationales Walsertreffen vom 13. – 15. September 2013 Das Walsertreffen 2013 ist anders als gewohnt. Es verteilt sich über sieben Gemeinden. Unter dem Motto „7 Perlen“ laden die 7 Festgemeinden Thüringerberg, St. Gerold, Blons, Sonntag-Buchboden, Raggal-Marul, Fontanella-Faschina und Damüls zum Kennenlernen ein. Eingeladen sind nicht nur Walser/innen und Menschen mit Walserwurzeln. – Eingeladen sind alle die sich vom Programm des Walsertreffen 2013 angesprochen fühlen. Nach dem wir vergangene Woche über das Programm der Walserabende informieren haben – ACHTUNG: es gibt nur mehr einzelne Restkarten - dürfen wir heute das Tagesprogamm des Samstag, 14. September 2013 vorstellen. Perle Blons „Lawinenkatastrophe 1954 & die Gemeinde heute“ Tag der offenen Tür im Lawinendokumentationszentrum und im Puppenmuseum. Beim Puppenmuseum findet zusätzlich ein Flohmarkt statt. 10 Uhr und 13:30 Uhr Führungen auf dem verkürzten Leusorgweg, Dauer 1,5 Stunden 11 Uhr und 14:30 Uhr Fahrt zur Photovoltaikanlage mit Führung 10:30 Uhr, 13:30 Uhr und 15:30 Uhr Informationen zur Telekommunikation Blons 14 - 17 Uhr Ausstellung: mit den Themen „Lawinen“ und „Geschichte der Walser“ – Schulprojekte der Mittelschule Blons 15 Uhr Aufführung von Liedern und Gedichten der Kinder der Volksschule Blons sowie von Schülern der Musikschule Blumenegg - Großes Walsertal unter der Leitung von Marie-Claire Rützler. Perle Damüls „Geschichte & Tourismus“ 9 Uhr Geführte Wanderung „vom Furkajoch zur Brandalp – wie die Walser nach Vorarlberg kamen“. Dauer ca. 5 Stunden. Anfahrt mit dem Bus zum Furkajoch nach Fahrplan. Anmeldung unbedingt erforderlich! T +43(0)5510 620 10 - 15 Uhr Besichtigung der „Kulisse Pfarrhof“ mit der Ausstellung „wälder.walser.wintersport“ zum Thema Geschichte und Tourismus. Stündliche Führungen. 10 - 15 Uhr Besichtigung der Kirche St. Nikolaus mit Fresken aus den Jahren um 1500. Stündliche Führungen. 10 - 15 Uhr Ausstellung: „Von den Damülser Bischöfen, die in die Welt zogen“. Eine Sammlung um den Familiennamen „Bischof“ bis ins 16. Jahrhundert zurück. Im Gemeindesaal/Schulhaus. 11 - 15 Uhr Besichtigung der Brandalp – erste Besiedlung der Walser. Auffahrt mit dem „Uga-Express“ und Wanderung zur Brandalp (hin und retour ca. 2 Std.). Fachkundige Personen geben Auskunft und Hinweistafeln informieren Sie. Seilbahnen Damüls Fahrbetrieb mit der 4er Sesselbahn Uga bei Wanderwetter 9 – 12:35 Uhr und 13:30 – 16:45 Uhr, am Sonntag durchgehender Betrieb


Freitag, 6. September 2013

Perle Fontanella-Faschina „Wasser & Musik“ 13:30 Uhr Auf dem Quellenweg durch Fontanella, Treffpunkt: Dorfbrunnen Fontanella, Begrüßung und Begleitung: Rudolf Domig Wir machen einen kleinen Spaziergang im Dorfzentrum. Auf dem Weg treffen wir auf verschiedene musikalische Beiträge unter anderem der Obergrechter Senna, des Chors Fontana und vielen mehr. Gehzeit ca. 40 min., Gesamtdauer ca. 2 Stunden. Auf dem Dorfplatz erwartet uns der Volksschulchor Fontanella. Gastgruppen sind eingeladen, musikalische Beiträge und Tänze einzubringen. Ab ca. 15:30 Uhr gemütlicher Ausklang auf dem Dorfplatz. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. 10 – 17 Uhr Die WalserMedienBibliothek der Vorarlberger Walservereinigung im Gemeindehaus von Fontanella ist geöffnet. In der Bibliothek finden Sie einen Büchertisch mit Walserliteratur. Seilbahnen Faschina Betrieb an der Panoramabahn-Stafelalpe (2er- Sesselbahn) von 9 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr (bei Wanderwetter) Tipp: • Blumenwanderlehrpfad • Sommer-Tubingbahn Perle Raggal-Marul „Architektur & Tracht“ ab 10 Uhr Ausstellung: „Neue Architektur und altes Walserhaus“ mit Bildern von Werner Vogt und Fotos von aktuellen Gebäuden im Gemeindehaus. Architekturführung zu alten Häusern im Bereich des Kirchdorfs. 10 -16 Uhr Ausstellung „Alte Tracht“ mit Fotos und Schaukasten mit typischen Gegenständen im Kultursaal. Trachtenkundige stellen die Tracht vor. Sie können einer Trachtennäherin bei ihrer Arbeit zuschauen. Im Trachtencafé werden Gugelhupf und Kaffee serviert. Die Kinder der Volksschule Raggal setzen mit selbst erstellten „Schaukästen“ die Walsereinwanderung in Szene und laden in die Schule im Kulturzentrum ein. Perle Sonntag-Buchboden „Landwirtschaft & Vermarktung regionaler Produkte“ 9 – 16 Uhr Markt der Vielfalt auf dem Parkplatz der Seilbahn SonntagStein. Regionale landwirtschaftliche Produzenten und Vertreterinnen von Biosphärenparkprojekten informieren und bieten ihre Erzeugnisse zum Verkauf an. 9 – 16 Uhr Führungen im HausWalserstolz, die landwirtschaftliche Ausstellung, ein „Streichelzoo“ und Ponyreiten für Kinder sowie ein Kletterturm runden das Programm rund um den Markt der Vielfalt ab. 10 – 16 Uhr Das Heimatmuseum Großes Walsertal (neben dem Gasthof Krone) ist geöffnet. Führungen um 11, 13 und 15 Uhr. Die Volksschulkinder von Sonntag zeigen und Erklären die gesammelten Mundart-Schätze. 13. – 15.9.2013 9 – 12 und 13 – 17:30 Uhr Ausstellung: Seilbahnen im Walsertal – ein Drahtseilakt, Talstation Seilbahnen Sonntag

Perle St. Gerold „Kunst & Kultur“ 9 Uhr Generalversammlung der Internationalen Vereinigung für Walsertum IVfW, Geroldshuus, St. Gerold 10, 11, 13, 14, 15 und 16 Uhr Führungen in der Propstei St. Gerold. Zum Ausklang genießen die Besucher ein Glas Veltliner im herrlichen Ambiente des großen Weinkellers. Die Führung um 16 Uhr wird auf Italienisch gehalten. 10 und 14 Uhr Führung auf dem Weg der Sinne/Weg der Stille unterhalb der Propstei St. Gerold, ein spirituelles Erlebnis in einmaliger Natur. Gehzeit ca. 90 Minuten. 10 – 12 und 14 – 16 Uhr Führungen im Gemeindezentrum St. Gerold. Das Gebäude gilt als Vorzeigeprojekt energieeffizienten und ökologischen Bauens. Die Kinder der Volksschule zeigen die Ausstellung „Urwalserisches Handwerkszeug – interpretiert von Kindern der Multimedia-Generation“ in der Volksschule St. Gerold. 10 – 16 Uhr Ausstellung in der Scheune Lehen. Die Kunsthandwerker/ innen von Walser EigenArt zeigen Keramik, Acrylbilder, Radierungen, Skulpturen, handgeschöpfte Papiere, Holzschnitzereien und graviertes Glas. 10 – 16 Uhr Auf dem Bauernhof Hausnummer 1 präsentiert die Bergbauernfamilie mit drei Generationen ihre Betriebsweise und erläutert die interessante Geschichte des 250 Jahre alten Hauses. Zudem werden Produkte aus eigener Produktion und ein Imbiss angeboten. Perle Thüringerberg „UNESCO Biosphärenpark“ 10 – 16 Uhr Ausstellungen: • Entstehung-Aufbau-Entwicklung des UNESCO Biosphärenparks: Biosphärenpark- und Wiesenausstellung, Biosphärenpark Film- und Bildimpressionen, Führungen, Information und Austausch im Feuerwehrhaus • Biosphärenpark auf dem Weg zur Energieexportregion: Präsentation der erneuerbaren Energieträger, Biomasse-Solar-Photovoltaik-Film über Wasserkraft, Elektromobilität im Bergland – Testfahrten mit Auto und Fahrrad, aktuelle Aktionen –Walser Energiemeisterschaft 2013, Öl raus...in und vor der Volksschule • Berufswelt im Biosphärenpark SchülerInnen der Mittelschule Großes Walsertal beschäftigen sich mit Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten im Tal und präsentieren die Ergebnisse in der Volksschule Autofrei unterwegs mit einem starken Partner Lassen Sie Ihr Auto in der Garage und nutzen Sie die Shuttle-Busse ganz egal ob Sie zum Open Air, zum Walserabend, zum Nachtschwärmerprogramm oder zum Festumzug wollen. Die Busse fahren auch abends und in der Nacht und wer den letzten Bus versäumt hat, hat die Möglichkeit mit dem Taxi nach Hause zu kommen. Ihr Gratisticket können Sie auf der Homepage www.vmobil.at sowie auf www.walsertreffen.at herunterladen. Der Fahrplan befindet sich noch im Druck. Kurz vor dem Festwochenende liegt er dann bei den Gemeindeämtern und Infostellen auf.

Seilbahnen Sonntag 9 – 17:30 Uhr (13. – 15. September 2013)

Chonnscht du aa zum Walsertraäffa? Wir freuen uns auf Gäste aus Nah und Fern.

Tipp: • Klangraum Stein. und Echowand an der Wandfluh • Grillplatz mit Lehmofen

Weitere Informationen: www.walsertreffen.at, www.facebook.com/walsertreffen2013, Tel.: +43(0)5554 5150

Anzeige

Tipp: • Gemütliche Höhen-Rundwanderung auf Uga • Ausgangspunkt für die Wanderung zur Brandalpe

47


Freitag, 6. September 2013

48

Blons Bürgermeister: Stefan Bachmann, Tel.: 0664/8575755 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre Blons

Leitung: Theresa Sommer Termin: jeweils Montag – Beginn 23.Sept. 2013 (10 Einheiten) Zeit: 19.30 – 20.30 Uhr Ort: Walserhalle Raggal Kosten: 70 Euro für Mitglieder, Bäuerinnen und Jungendliche bis 18 Jahre; 80 Euro für Nichtmitglieder; Mitzubringen: bequeme Sportbekleidung und Schuhe, Trinkflasche; Anmeldung: bis spätestens Donnerstag 18. Sept. 2013 bei Benda Iris (0664/1237895)

Kirchliche Nachrichten Samstag, 7. September: Eucharistie von Frauen gestaltet 19.30 Uhr Montag, 9. September: Eucharistie zum Schulbeginn 8 Uhr Mittwoch, 11. September: Eucharistie 19.30 Uhr Sonntag, 15. September: Eucharistie gestaltet vom Kirchenchor Blons zum Walsertreffen 8.45 Uhr

Ordination Dr. M. Fabianek-Türtscher Die Ordination bleibt am Freitag 6.9. und Montag 9.9.2013 geschlossen. Vertretung hat Fr. Dr. Gerlinde Schnegg in Sonntag. Ihr Praxisteam

Walserbibliothek Blons

Verlosung Sommerlesen 2013 Heute Freitag, den 6.9. ist die letzte Möglichkeit den Sommerlesepass abzugeben. Die Ziehung der Gewinner findet um 17.30 Uhr statt. Nur wer anwesend ist kann gewinnen! In der „Österreich liest“ Woche im Oktober nehmen dann alle Lesepässe noch an der landesweiten Verlosung teil. Am Sonntag, dem 15. September bleibt die Bibliothek aufgrund des Walsertreffens geschlossen. Unsere Öffnungszeiten: Di 17 - 18.30 Uhr Fr 17 – 18.30 Uhr Jugendteam So 9.30 - 10.30 Uhr

Raggal Bürgermeister: Hermann Manahl, Tel. 05553/201 Mitteilungen aus der Gemeinde

Frauenbewegung Raggal

St. Gerold Bürgermeister: Bruno Summer, Tel. 05550/2134 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre St. Gerold

Glaubensseminar - Neu Anfangen Veranstalter Pfarren Blons, St. Gerold und Thüringerberg Gemeindezentrum St. Gerold Start am 1. Oktober, 6 Abende jeweils Dienstag 20.00 bis 22.15 Uhr Ein Glaubensseminar der besonderen Art: locker, entspannt und doch ernsthaft für alle Altersstufen geeignet. Das Glaubens-Seminar „Neu Anfangen“ möchte in erster Linie nicht theologisches Wissen vermitteln, sondern den christlichen Glauben erfahrbar machen. In sechs Impulstreffen erhalten Sie Anregungen, wie sich ein befreiender Glaube konkret auf Ihr Leben auswirken kann. Die Referenten sind neben Pater Christoph Müller, Dr. Agnes Juen, Mag. Christian Kopf, Dr. Christian Röthlin, Sr. Marcellina Bihr und Pfarrer Elmar Simma. Mehr Infos und Anmeldung: Pater Christoph Müller, Blons Tel. 05553/8102670 Propstei St. Gerold Tel. 05550/2121

Veranstaltungen in der Propstei St. Gerold

Alpine Musik und Jazz ausgehend vom Walser Betruf Freitag, 6. September 2013, 20 Uhr Drei renommierte Experimentalisten aus der Schweiz und das Ensemble KLANGLABOR aus Liechtenstein verbinden, ausgehend vom Walser Betruf, Volksmusik mit ausgeklügelten Jazzharmonien und holen archaische Klänge in die Gegenwart. Zu hören sind u.a. Jodel, Alphorn, Obertongesang, Orgel, Zither, Perkussion, Flöte und Hang – unterhaltsam und voller Charme, Witz und Virtuosität.

Vortrag von Prof. Paul Zulehner

Zumba – Fitness

Freitag, 13. September 2013, 19.30 Uhr

Zumba ist ein vom Latino-Lebensgefühl inspiriertes Tanz- und FitnessProgramm mit südamerikanischer und internationaler Musik und Tanzstilen. Aus dieser Kombination entsteht ein dynamisches, begeisterndes und sehr effektives Fitnesstraining. Die Bewegungen sind einfach und es sind keine Erfahrungen im Bereich Tanz notwendig. Mit viel Spaß und guter Laune fördert ein Zumba Programm die Kalorienverbrennung, Ausdauer und Körperstraffung.

Der Theologe und Priester Paul M. Zulehner gehört zu den bekanntesten Religionssoziologen Europas. Zulehner gilt als engagierter Vordenker der kath. Kirche und spricht zum Thema „Kirchenvisionen – Orientierung in Zeiten des Kirchenumbaus“.


Freitag, 6. September 2013

Anzeige

49


Freitag, 6. September 2013

50

BĂźrgermeister: Wilhelm MĂźller, Tel. 05550/2417 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre St. Andreas und St. Martin ThĂźringerberg

Kirchliche Nachrichten Sonntag, 8. September: 8.45 Uhr Hl. Messe Montag, 9. September: 9.30 Uhr ErÜffnungsgottesdienst mit der Volksschule Dienstag, 10. September: 7.30 Uhr Rosenkranzgebet, 8 Uhr Hl. Messe Donnerstag, 12. September: 18.30 Uhr Rosenkranzgebet, 19 Uhr Hl. Messe Samstag, 14. September: 19 Uhr Rosenkranzgebet, 19.30 Uhr Hl. Messe, Gedenken fßr Engelbert Schnetzer und verstorbene AngehÜrige, musikalisch gestaltet von einer Männerschola aus Deutschland, Kirchenopfer fßr das Studieninternat Marianum Sonntag, 15. September: 8.45 Uhr Rosenkranzgebet

Theatergruppe ThĂźringerberg

'DV7KHDWHUĂ€HEHUKDWXQVZLHGHU gepackt! Erfreulich ist, dass Harald Kaufmann nach einer einjährigen Auszeit seine „Theaterakkus“ aufgeladen hat und wieder mit von der Partie ist. Nach langwieriger Suche sind wir auf ein sehr interessantes StĂźck gestoĂ&#x;en. Das Lustspiel „Rollentausch“ oder „Die Wilden in der WĂźste“ von Claudia Klein fĂźhrt uns in ein Filmstudio, in dem ein Werbespot von einem abenteuerlichen Rasierwasser produziert werden soll. Wir glauben jedenfalls, dass wir mit diesem StĂźck unserem Publikum wiederum zwei unterhaltsame Stunden im Sunnasaal ThĂźringerberg bieten kĂśnnen. Es steht uns nun eine intensive Probenzeit bevor, in der andere Interessen etwas in den Hintergrund rĂźcken werden und mĂźssen. Dennoch sind alle Akteure und Akteurinnen mit viel Einsatz und Freude dabei und freuen sich schon auf die Premiere am 25. Oktober 2013.

Mit den diesjährigen AuffĂźhrungen wird die Theatergruppe ThĂźringerberg eine Sozialaktion (Genauere Informationen dazu folgen!) unterstĂźtzen. Merken Sie sich einen der folgenden AuffĂźhrungstermine vor: Freitag, 25. Oktober 2013, 20:00 Uhr; Premiere mit anschlieĂ&#x;ender Premierenfeier. Samstag, 02. November 2013, 20:00 Uhr. Sonntag, 03. November 2013, 18:00 Uhr. Samstag, 09. November 2013, 20:00 Uhr. Alle AuffĂźhrungen ďŹ nden im Sunnasaal ThĂźringerberg statt.

=XPED Beginn: Donnerstag, 19. September 2013 Dauer: 5 Einheiten (jeweils von 18.30–19.30 Uhr) Ort: Sunnasaal Thßringerberg Beitrag: 30 Euro fßr Vereinsmitglieder, 40 Euro fßr sonstige Teilnehmer Anmeldung: bis DI 17.09.2013 (begrenzte Teilnehmerzahl) Fischer Roswitha 0664/5547320 Konzett Isabell 0664/4406945 Bitte vormerken – Ausschreibung folgt: Der 2. Block von Zumba startet am MI 30.10.2013 mit 10 Einheiten (19.30-20.30) Beitrag: 70 Euro fßr Vereinsmitglieder, 80 Euro fßr sonstige Teilnehmer

Union Sportverein ThĂźringerberg

2UWVYHUHLQHWXUQLHU6RPPHUVSLHOH 1DFKZXFKVVSLHO Der Unionsportverein ThĂźringerberg lädt alle ThĂźringerberger/innen zum Ortsvereineturnier und den Sommerspielen 2013 herzlich ein. Sonntag, 8. September 2013 10.30 Uhr Spiel U12 gegen SC MĂźhlebach 12.00 Uhr FuĂ&#x;ballturnier 1. Runde 13.30 Uhr Sommerspiele 1. Runde AnschlieĂ&#x;end FuĂ&#x;ballturnier 2. Runde AnschlieĂ&#x;end Sommerspiele 2. Runde Ca. 17 Uhr Siegerehrung und Ausklang Anmeldeschluss fĂźr das Ortsvereineturnier ist Donnerstag, der 5. September. Die Anmeldung zu den Sommerspielen ist bis 8. September, 13.00 Uhr mĂśglich! Auf zahlreichen Besuch freut sich der Union Sportverein ThĂźringerberg

Anzeige

7KÂ ULQJHUEHUJ


Anzeige

51

Anzeige

Freitag, 6. September 2013


52

Freitag, 6. September 2013

Thüringen Bürgermeister: Mag. Harald Witwer, Tel. 05550/2211 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarre St. Stephan Thüringen

Kirchliche Nachrichten Freitag, 6. September: 15 Uhr Hochzeit von Daniela Santner und Andreas Florineth in der St. Annakirche Samstag, 7. September: 18 Uhr Vorabendmesse in der St. Annakirche Sonntag, 8. September: 23. So. im Jk. - 9.30 Uhr Sonntagsmesse in der Pfarrkirche Montag, 9. September: 8 Uhr Eröffnungsgottesdienst mit den Volksschülern in der Pfarrkirche Dienstag, 10. September: 7.20 Uhr Eröffnungsgottesdienst mit den Hauptschülern in der Hauptschule, 19 Uhr Rosenkranz in der St. Annakirche Mittwoch, 11. September: 8 Uhr Hl. Messe in der St. Annakirche Donnerstag, 12. September: 18 Uhr Beichtgelegenheit in der Pfarrkirche, 19 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche Samstag, 14. September: 18 Uhr Vorabendmesse mit Opfer für das Marianum in der St. Annakirche Sonntag, 15. September: 24. So. im Jk. - 9.30 Uhr Sonntagsmesse mit Opfer für das Marianum in der Pfarrkirche, 14 Uhr Abfahrt zur Pfarrwallfahrt nach Tosters beim ADEG-Parkplatz Pfarrwallfahrt Sonntag, 15. September 2013, Nachmittags St. Corneli, Tosters Abfahrt: 14 Uhr vom ADEG Parkplatz Es besteht die Möglichkeit, den „ Vater - unser - Weg“ zu gehen (ca. ½ Stunde) oder mit dem Bus direkt zur Kirche zu fahren Fahrpreis: 10 Euro (wird im Bus kassiert) Anschließend gibt es ein gemütliches Beisammensein im „Gasthaus Eibe“. Bei Schönwetter ist ein Spaziergang zur Tostner Burg möglich. Anmeldungen bis 10. September: 2013 bei Martha Winsauer Tel. 3795 oder im Pfarrbüro Tel. 2308. Alle sind herzlich eingeladen! Die Werktagsgottesdienste und das Rosenkranzgebet entfallen, wenn an diesen Tagen eine Beerdigung ist. Pfarre St. Stephan, Thüringen Tel.: 5550/2308 E-mail: Pfarrsekretärin Anna Rauch – pfarrbuero.thueringen@aon.at Diakon Manfred Sutter - pfarramt.thueringen@aon.at Tel.: Pfr. Mihai Horvat – in dringenden Fällen – 05550/3383 Homepage: http://pfarre.thuerig.at Öffnungszeiten: Di, Mi und Do von 9 – 11 Uhr

Polytechnische Schule Thüringen Die PTS Thüringen startet das neue Schuljahr am Montag, 09. September um 8 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler versammeln sich am Pausenhof und werden dort von den Klassenlehrern in die jeweiligen Klassen eingeteilt. Die Lehrerschaft und die Direktion wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen erfolgreichen Start ins Schuljahr 2013/14! Direktor Andreas Moser

AV-Blumenegg

Mittwochwanderer Mit einer wunderschönen Wanderung haben die Mittwochwanderer vom AV-Blumenegg die Herbstsaison 2013 gestartet.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gings von Thüringen bis nach Steg/ Malbun im FL und dann marschierten wir entlang dem Saminatal bis nach Amerlügen und hinunter bis Frastanz. Nach 6 Stunden wandern schmeckte der Radler im Gasthof Kreuz in Frastanz ganz besonders gut. Ein Sonderlob an die Wegwarte von Malbun, die im wilden Tobel der Samina diesen wunderschönen Weg erhalten.

Öffentliche Blumenegg-Konferenz Einladung zur Diskussion des vorliegenden Entwurfs für ein gemeinsames räumliches Entwicklungskonzept. Im September 2011 fiel der Startschuss für ein gemeinsames Räumliches Entwicklungskonzept (REK) der Gemeinden Bludesch, Ludesch und Thüringen – das REK-Blumenegg. Nach einem intensiven zweijährigen Arbeitsprozess mit BürgerInnen, PolitikerInnen und Gemeindeverwaltung liegt nun ein erster Entwurf vor. Im Mittelpunkt stehen langfristige und grundsätzliche Überlegungen und der Blick auf unseren gemeinsamen Lebensraum. In einer „Öffentlichen Blumenegg-Konferenz“ am 12. September 2013, 19.30 Uhr im Gemeindeamt Ludesch wollen wir Ihnen diesen REK-Entwurf vorstellen und folgende Inhalte mit Ihnen diskutieren: Siedlungsentwicklung in der Blumenegg-Region: Wie und wohin entwickelt sich die Blumeneggregion in den nächsten 20, 30, 50 Jahren? Wo sind die Schwerpunkte der Siedlungsentwicklung; fürs Wohnen, für unsere Betriebe? Wie viele neue Bauflächen brauchen wir? Bauen und Wohnen: Wie werden unsere Dörfer in Zukunft aussehen? Wie wollen (und sollen) wir bauen: nachhaltig, energieeffizient, sparsam, ressourcenschonend? Welche Wohnformen sind erwünscht – und leistbar? Öffentlicher Raum – Lebensraum: Wem gehört der öffentliche Straßenraum? Können wir uns eine Neuordnung des Verkehrs vorstellen: auf der Hauptstraße, im Ortskern? Wie gestalten wir unsere Ortszentren? Erreichbare Nahversorger: Wie können wir die Nahversorgung in unseren Gemeinden sicherstellen? Wie wichtig sind kurze Wege im Dorf – nicht nur für die Nahversorgung? Wo sind neue Fuß-/Radwegverbindungen notwendig? Wir laden Sie recht herzlich dazu ein, im Rahmen der Öffentlichen Blumenegg-Konferenz gemeinsame Antworten zu diesen Fragen zu finden! Auf Ihre Teilnahme und eine rege Diskussion freuen sich Bgm Dieter Lauermann, Ludesch Bgm Michael Tinkhauser, Bludesch Bgm Harald Witwer, Thüringen


Freitag, 6. September 2013

BayWaLamag FC Thüringen verliert auswärts gegen FC Schwarzach Bereits nach 2 Minuten und nicht einmal 30 Minuten schien unser Auswärtsspiel gegen den FC Schwarzach bereits verloren. 0:3 hieß es aus Sicht des BayWaLamag FC Thüringen. Doch unsere Mannschaft zeigte viel Moral und kämpfte sich bis zur Halbzeitpause durch zwei Tore von Irnes Hirkic auf 2:3 heran. Nach Wiederanpfiff setzte unsere Mannschaft dort fort wo sie vor der Pause aufgehört hatte und erzielte durch Johannes Winkler den vielumjubelten Ausgleich zum 3:3. Nach diesem Treffer sah alles nach einem siegreichen Vormittag der BayWa 11 auf dem Sportplatz in Schwarzach aus. Doch weit gefehlt. In weiterer Folge leisteten wir uns wieder einmal unerklärliche Fehler Irnes Hirkic, der zwei Tore im Defensivverhalten und mussten in erzielte nicht einmal 15 Minuten 3 Treffer zum 3:6 hinnehmen. Somit war das Spiel natürlich entschieden und wir mussten zu allem Überfluss noch zwei weitere Treffer zum Endstand von 3:8 hinnehmen. Damit brachten wir uns selber um die Früchte der harten Arbeit die wir nach dem 0:3 Rückstand geleistet hatten und mussten anstelle von 3 Punkten eine derbe 3:8 Klatsche mit nach Hause nehmen. Bereits diesen Sonntag um 16 Uhr hat die Mannschaft Gelegenheit sich gegen den TSV Altenstadt zu rehabilitieren.

53 Turnerschaft Thüringen

Kinder- und Jugendturnen in Thüringen Unter dem Motto komm turn und spiel mit uns starten wir unser Vereinsjahr 2013/14. Für alle Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 4 und 14 Jahren beginnt der Turnbetrieb am Montag, 16. 9. um 17 Uhr. Treffpunkt: Mittelschulhalle Thüringen, Eingang an der Hauptstraße hinter der Bushaltestelle. Mitzubringen: Turndress und Gymnastikschuhe (keine Turnschuhe) Auf euer Kommen freuen sich die Betreuer der TS Thüringen

Spaß an der Bewegung für alle Junggebliebene mit der TS Thüringen Mit viel Motivation und Elan starten wir wieder unser vielseitiges Gymnastikprogramm. Alle, die körperlich fit werden oder bleiben wollen, sind dazu recht herzlich eingeladen. Beginn: Donnerstag, 26.9. um 20 Uhr Treffpunkt: Hauptschulhalle Thüringen, Eingang hinter der Bushaltestelle Mitzubringen: Sportkleidung, Turnschuhe mit heller Sohle Auf euer Kommen freut sich Robert TS Thüringen

Vorschau auf die nächsten Spiele: Heute Freitag, 06.09.2013 Nachwuchs U12 spielt um 18 Uhr auswärts gegen SV Ludesch Samstag, 07.09.2013 Nachwuchs U9 Heimspiel um 14.30 Uhr gegen SK Bürs Nachwuchs U14 spielt um 15 Uhr auswärts gegen SPG Wolfurt BayWaLamag FC Thüringen Future Team spielt um 16 Uhr auswärts gegen FC Lingenau Sonntag, 08.09.2013 Nachwuchs U18 Heimspiel um 11.45 Uhr gegen FC Hohenems BayWaLamag FC Thüringen 1b Team Heimspiel um 13.45 Uhr gegen SC Göfis BayWaLamag FC Thüringen 1. KM Heimspiel um 16 Uhr gegen FC Altenstadt

UTC Thüringen

Finaltag Sommercup 2013 Zum dritten Mal startete am 13. Juli 2013 der Sommercup des TC Ludesch, TC Blons und UTC Thüringen. Auch in diesem Jahr durften wir uns wieder über zahlreiche Teilnehmer freuen. Die Plätze in Ludesch und Thüringen waren immer gut besucht und den Zuschauern wurden tolle Spiele und Ballwechsel geboten. Heiße Phase der Viertel- und Halbfinanspiele Ab dem 25. August 2013 begann die heiße Phase der Viertel- und Halbfinalspiele und wird am 07. September 2013 mit dem Finaltag in Thüringen seinen Höhepunkt erreichen. Wir beginnen ab 13.00 Uhr mit den Finalspielen und würden uns über zahlreiche Fans, und solche die es noch werden möchten, sehr freuen. Sollte uns an diesem Tag der Wettergott einen Strich durch die Rechnung machen, wird die Abschlussveranstaltung auf den 21. September 2013 (Tennisplatz Thüringen) verschoben. Für Speis und Trank ist gesorgt. Abgerundet wird der Tag mit einem Grillfäscht und der Siegerehrung. Wir freuen uns auf euer Kommen.

Badmintonclub Thüringen

9HUHLQVDXVÁXJXQGDQVWHKHQGHU Saisonstart! Rechtzeitig mit Schulbeginn startet auch der Badmintonclub Thüringen in die neue Saison. Das erste Training findet am Freitag, dem 13.9.2013 ab 18 Uhr, in der Mittelschulhalle statt. Die Schüler und Jugendlichen starten pünktlich um 18 Uhr, Erwachsene, Hobby- und Mannschaftsspieler ab 19.30 Uhr. Mit einem geselligen Highlight ging die vergangene Saison erfolgreich zu Ende. Auf dem Programm stand ein Ausflug zum Waldlehrpfad in Marul mit anschließendem Grillen. Eine größere Gruppe machte sich von Thüringen aus mit dem Landbus auf dem Weg nach Marul. Mit dabei waren auch 14 Kinder, die sich von der Natur begeistern ließen und viel Spaß hatten beim Balancieren über und im Bach, beim Floß fahren oder beim Grillen. Der Vorstand freut sich, dass so viele dabei waren und geht davon aus, dass es zum Saisonstart mit ähnlich viel Begeisterung im Training weitergeht.

Gruppenfoto der Jüngsten beim Grillen


Freitag, 6. September 2013

54

„Ässa&Tschässaâ€?- ThĂźringen verlängert den Sommer Mit kulinarischen GenĂźssen und Musik vom Feinsten verlängert die Gemeinde ThĂźringen beim „Ässa&Tschässaâ€? traditionell den Sommer. Auch heuer lockt die beliebte Veranstaltungsreihe ab dem 7. September wieder an drei aufeinander folgenden Samstagen zum FrĂźhschoppen am Dorfplatz. GemĂźtlich unter gelben Sonnenschirmen beisammensitzen, Jazzmusik aus dem Ländle und feine Speisen aus der Region genieĂ&#x;en: Das „Ässa&Tschässaâ€? Konzept ist so Ăźberzeugend wie erfolgreich. Vor elf Jahren aus der Taufe gehoben, ist diese Veranstaltungsreihe längst zu einem kulturellen, kulinarischen und gesellschaftlichen Fixpunkt fĂźr BesucherInnen aus ThĂźringen, der Blumenegg-Region und dem ganzen Walgau geworden.

Lehrbeginn bei Hilti in ThĂźringen 18 junge, erwartungsvolle Lehrlinge, darunter drei Mädchen, starteten am 2. September 2013 ihre Berufslaufbahn bei Hilti. Sie werden in den technischen Berufen Maschinenbautechniker/-in, Zerspanungstechniker/in, Elektrotechniker/-in, Lagerlogistiker/-in, Konstrukteur/-in und Werkstofftechniker/-in ausgebildet. Insgesamt sind nun 73 Lehrlinge in Ausbildung und erhalten tolle Zukunftsperspektiven. Hilti ThĂźringen hat seit 1971 Ăźber 600 Lehrlinge in 22 Lehrberufen erfolgreich ausgebildet und gilt als Musterbeispiel fĂźr auĂ&#x;erordentliche Lehrlingsausbildung. Dabei wird groĂ&#x;er Wert auf fachliche QualiďŹ kation, PersĂśnlichkeitsbildung und Teamarbeit gelegt. Die moderne und zielgruppengerechte Lehrwerkstätte ist auf dem neuesten Stand der Technik. Zur ganzheitlichen Ausbildung zählen bei Hilti auch Aktivitäten wie Lehrlingssport, Teamworkshops, Lehrlingsprojekte, Kulturtraining, Schilager, Rhetorikseminar, Kommunikationstraining, Englischkurs, Tanzkurs, Suchtprävention, und vieles mehr. Auch nach der Lehre wird intensive Personalentwicklung betrieben zum Beispiel im Rahmen der Hilti-FachkräfteAkademie, einem zweijährigen Jungfacharbeiterprogramm oder durch berufsbegleitendes Nachholen von Matura und Studium. Auch im Jahr 2014 wird Hilti wiederAusbildungsplätze fĂźr die Berufe Maschinenbautechniker/in, Zerspanungstechniker/-in, Elektrotechniker/-in, Lagerlogistiker/-in anbieten. Interessierte Mädchen und Burschen haben zwischen Mitte Jänner und Ende März 2014 die MĂśglichkeit zum „Schnuppern“. Am 30. Jänner 2014 wird es auch wieder den Lehrlings-Infotag geben. Weitere Infos dazu gibt es unter www.hilti.at/lehre. (pr)

„Jazz und Kulinarisches vom Feinsten wird beim „Ässa&Tschässa“ in ThĂźringen geboten“ JazzfrĂźhschoppen fĂźr guten Zweck Nicht zuletzt auch deswegen, weil der ReinerlĂśs der Veranstaltungsreihe einem sozialen Zweck zugute kommt: Der Ăśrtliche Gesundheits- und Krankenpegeverein konnte so schon mit mehr als 5000 Euro unterstĂźtzt werden. Bewirtet werden die Gäste am Dorfplatz ehrenamtlich von Mitgliedern ThĂźringer Vereine sowie vom Catering-Team des Restaurants bluthu. Das Speiseangebot variiert dabei an jedem der drei Samstage gemäĂ&#x; dem jeweiligen Motto: Zum Auftakt am Samstag 7. September, wenn „John Goldner Unlimitedâ€? aufspielt, ist dazu passend SĂźdstaatenair mit leckeren Gerichten aus dem Original-Smoker angesagt. Vinum Walgau serviert regionale Weine NatĂźrlich gibt es beim „Ässa&Tschässaâ€? auch etwas zu trinken: Besonders gespannt warten Weinliebhaber heuer auf die erstmalige Verkostung der regionalen Weine der „Vinum Walgauâ€?. (pr)

INFO

„Ässa&Tschässa“ - Ăœberblick ‡*XWHU)U KVFKRSSHQI UGHQJXWHQ=ZHFN ‡'RUISODW]7K ULQJHQMHZHLOVDE8KUXQGEHLMHGHU:LWWHUXQJ ‡Samstag, 7. September  -RKQ*ROGQHU8QOLPLWHG6SHLVHQDXVGHP6PRNHU ‡6DPVWDJ6HSWHPEHU  $UOEHUJ'L[LHEDQG/HFNHUELVVHQ]X:DOJDX:HLQHQ ‡6DPVWDJ6HSWHPEHU  -DFN6WU|KHU %DQG6FKPDQNHUODXVGHP/lQGOH

Ludesch BĂźrgermeister: Dieter Lauermann, Tel. 05550/2221 Mitteilungen aus der Gemeinde

Kath. Pfarramt Ludesch

Kirchliche Nachrichten Samstag, 7. September: 18.30 Uhr Rosenkranzgebet, 19 Uhr Vorabendmesse 23. So. i. Jk.-Mariä Geburt, 8. September: 9 Uhr Sonntagsmesse Montag, 9. September: 8 Uhr Rosenkranzgebet Dienstag, 10. September: 19 Uhr Hl. Messe in der St. Martinskirche Mittwoch, 11. September: 7.35 Uhr SchulerÜffnungsgottesdienst, 19 Uhr Abendlob, anschl. stille Anbetung Donnerstag, 12. September: 19 Uhr Hl. Messe, hern. Anbetung und Beichtgelegenheit Freitag, 13. September: 8 Uhr Hl. Messe Samstag, 14. September - KreuzerhÜhung, 18.30 Uhr Rosenkranzgebet, 19 Uhr Vorabendmesse 24. So. i. Jk, 15. September: 9 Uhr Sonntagsmesse Pfarre St. Sebastian, Ludesch Tel. 05550/3383; 0664/2259128 E-Mail: pfarre.ludesch@aon.at ; Homepage: www.pfarre-ludesch.at


Freitag, 6. September 2013

Öffentliche Blumenegg-Konferenz Einladung zur Diskussion des vorliegenden Entwurfs für ein gemeinsames Räumliches Entwicklungskonzept. Im September 2011 fiel der Startschuss für ein gemeinsames Räumliches Entwicklungskonzept (REK) der Gemeinden Bludesch, Ludesch und Thüringen – das REK-Blumenegg. Nach einem intensiven zweijährigen Arbeitsprozess mit BürgerInnen, PolitikerInnen und Gemeindeverwaltung liegt nun ein erster Entwurf vor. Im Mittelpunkt stehen langfristige und grundsätzliche Überlegungen und der Blick auf unseren gemeinsamen Lebensraum. In einer „Öffentlichen Blumenegg-Konferenz“ am 12. September 2013, 19.30 Uhr im Gemeindeamt Ludesch wollen wir Ihnen diesen REKEntwurf vorstellen und folgende Inhalte mit Ihnen diskutieren:

55

Zumba – Fitnesstraining macht Spaß Maria Carvallo lässt ab Dienstag, 17. September ab 18.30 Uhr (1. Gruppe) und ab 19.40 Uhr (2. Gruppe) im Bewegungsraum der Volksschule Ludesch exotische Rhythmen erklingen. „Zumba ist ein dynamisches, begeisterndes und sehr effektives Fitnesstraining, das Spaß macht“, erklärt die erfahrene Trainerin. Salsa, Merengue, Cumbia und andere Tanzstile fließen ins gezielte Fitnessprogramm ein. Interessierte können sich unter Tel. 0680/5521368 oder e-mail: mdccdm66@hotmail.com informieren und anmelden. Zehn (+1) Trainingseinheiten kosten 70 Euro.

• Siedlungsentwicklung in der Blumenegg-Region: Wie und wohin entwickelt sich die Blumeneggregion in den nächsten 20, 30, 50 Jahren? Wo sind die Schwerpunkte der Siedlungsentwicklung; fürs Wohnen, für unsere Betriebe? Wie viele neue Bauflächen brauchen wir? • Bauen und Wohnen: Wie werden unsere Dörfer in Zukunft aussehen? Wie wollen (und sollen) wir bauen: nachhaltig, energieeffizient, sparsam, ressourcenschonend? Welche Wohnformen sind erwünscht – und leistbar? • Öffentlicher Raum – Lebensraum: Wem gehört der öffentliche Straßenraum? Können wir uns eine Neuordnung des Verkehrs vorstellen: auf der Hauptstraße, im Ortskern? Wie gestalten wir unsere Ortszentren? • Erreichbare Nahversorger: Wie können wir die Nahversorgung in unseren Gemeinden sicherstellen? Wie wichtig sind kurze Wege im Dorf – nicht nur für die Nahversorgung? Wo sind neue Fuß-/Radwegverbindungen notwendig?

Auf Ihre Teilnahme und eine rege Diskussion freuen sich Bgm Dieter Lauermann, Ludesch Bgm Michael Tinkhauser, Bludesch Bgm Harald Witwer, Thüringen

Anzeige

Wir laden Sie recht herzlich dazu ein, im Rahmen der Öffentlichen Blumenegg-Konferenz gemeinsame Antworten zu diesen Fragen zu finden!


56 Seniorenbund Ludesch

Seniorenlandeswandertag 2013 im Montafon Es ischt gsi a wunderschöna, sunniga Tag was a Grüpple vo d`Ludescher Seniora zum Wandara agmacht hat. Silvretta-Nova ischt gsi ihr Ziel, Lüt sind do zemma ko gär viel. A paar Politiker drunter, händ Reda gschwunga, a Duo hot ufgspielt und viel hond mitgsunga. Schö ischas gsi und wie immer:“ net lugg lo!“ Hermine Bischof

Gesundheits- und Krankenpflegeverein Ludesch

Weltreise Der Gesundheits - und Krankenpflegeverein Ludesch lädt wieder zu einer kulinarischen Weltreise am 14. September 2013 in Ludesch ein. Ab 11 Uhr werden die ersten Köstlichkeiten aus aller Welt angeboten. Unser Fest der Kulturen ist immer wieder ein Erfolg, daher möchten wir heuer wieder zu einer neuen Weltumrundung unter das Dach des Ludescher Gemeindeplatzes einladen. KochkünstlerInnen aus Brasilien, Philippinen,Thailand, Singapur, Deutschland, Guinea, der Türkei und Russland, natürlich auch aus Österreich und aus Italien und die KöchInnen der Werkstätte Ludesch werden wieder in der Herstellung von Köstlichkeiten wetteiferten. Aber nicht nur die Großen, auch die Kinder werden unterhalten. Am Nachmittag wird der Taekwandon-Club dazu noch eine Vorstellung seiner Künste geben, einige Mitglieder waren heuer zum Training und Wettkämpfen in Südkorea. Die Eltern können sich daher unbesorgt den Genüssen hingeben. Wir alle freuen uns auf euren Besuch.

Freitag, 6. September 2013 Angreifer. Eine harte aber durchaus vertretbare Entscheidung, welche vom Heimteam auch prompt zur 1 : 0 Führung genutzt wurde. An diesem Tag war jedoch von Anfang an sichtbar, dass die „Schadl-Truppe“ nicht gewillt war, ohne Punkte aus Langen zurückzukehren und fightete sich ins Spiel zurück. Von seiten der Hausherren war nicht mehr allzuviel zu sehen und wir hätten eigentlich noch vor der Pause den Ausgleich verdient gehabt. Eine Drangperiode vor der Pause mit zwei Großchancen und einem klaren, nicht gegebenen Elfmeter (Pippo Dorner wurde am Fünfereck beim Torabschluss von hinten gehalten, sodass er den Ball statt über die Torlinie nur mehr an die Stange beförderte…), blieb leider unbelohnt. In der zweiten Halbzeit nahm dann unsere Mannschaft gleich wieder das Heft in die Hand und spielt unaufhaltsam nach vorne. Es war wirklich toll, wie die junge und „vermeintlich ersatzgeschwächte Mannschaft“ sich gegenseitig aufmunterte und stets an das Erfolgserlebnis glaubte. Die Belohnung dafür sollte auch nicht ausbleiben und so drehten wir binnen kurzer Zeit diese Partie. Zuerst erzielte Christian Fuggi mit einem sehenswerten Kopfball gegen die Laufrichtung des Tormannes in der 61. Minute den mehr als verdienten Ausgleich. Dann konnten wir nur acht Minuten später durch den schönsten Spielzug des gesamten Spieles die 2 : 1 Führung erzielen. Erneut war es Christian Fuggi, der von der rechten Seite nach einem tollen Lochpass von Ramazan Altintas in den Strafraum eindrang und dann auf Philipp Dorner querlegte und dieser den Ball neben die linke Stange schlenzte. Ein wirklich toll heraus gespielter Treffer! Weiter ließ die Konzentration bei der Schadl-Truppe nicht nach und ließen die Hausherren eigentlich kaum ins Spiel kommen. Ein Sololauf des sehr spielfreudigen Markus Bickel konnte dann in der 73. Minute nur mehr durch ein Foul an der Strafraumgrenze unterbunden werden und Mäki selbst verwandelte den fälligen Elfer zur 3 : 1 Führung. Ab diesem Zeitpunkt konnten die Hausherren nicht mehr zulegen und unser Team brachte den Vorsprung mit Ausnahme einer kritischen Situation – Kopfball der Hausherren knallte in der 90. Minute an die Querlatte und nur mit Glück konnte man das anschließende „Gestochere“ in unserem Fünfer klären - eigentlich souverän über die Zeit. Alles in Allem war es ein verdienter Sieg für den SV frigo Ludesch und vor allem die richtige Antwort auf die Heimschlappe gegen den FC Sulzberg. Fazit: Der gesamten Mannschaft gebührt ein Pauschallob für die Einstellung in diesem wichtigen Spiel. Es gilt nun, die Lehren daraus zu ziehen. Denn egal wer spielt, wie viel Verletzte oder sonst Abwesende man hat, wenn ein Team mit einem gemeinsamen Ziel auf dem Platz steht, können wir jeden Gegner in dieser starken Liga besiegen. Nur braucht es Woche für Woche diese „besondere Einstellung“. Darum ist in diesem Jahr diese 1. Landesklasse auch so stark und ausgeglichen wie nie zuvor! Am kommenden Wochenende kommt es im Heimspiel auf der Ludescher „Allmein“ zum nächsten Kracher, nämlich dem Walgauderby gegen den FC Nüziders. Gerade in diesem Derby haben wir aufgrund der zwei Magerkostvorstellungen (2 bittere Niederlagen) in der letzten Saison doch Einiges gut zu machen! Also bravo Jungs, viel Erfolg und macht einfach weiter so wie in Langen! SV frigo Ludesch – Spielbericht und Vorschau Ergebnisse aus der Vorwoche: 1. Kampfmannschaft SV frigo Ludesch – FC Langen 3:1 Eins B SV frigo Ludesch – SC Vandans 0:2 Vorschau - Meisterschaftsrunde – Freitag 06. September U12 SV frigo Ludesch – FC Thüringen 18 Uhr (in Ludesch)

SV frigo Ludesch

Auswärtssieg bei RW Langen! Aufatmen beim SV frigo Ludesch! Nach dem doch holprigen und eher enttäuschenden Start in die noch junge Saison konnte der SV frigo Ludesch dank einer kämpferisch und auch spielerisch guten Vorstellung beim bekannt sehr heimstarken RW Langen endlich den ersten Sieg einfahren. Die Schadl Elf schlug am Sonntag RW Langen verdient mit 3 : 1 (0 : 1). Dabei begann die Partie für die eh schon von Verletzungen geplagte „frigo-Elf“ alles andere als glücklich. Schon nach 15 Minuten musste die Abwehrstütze, Wolfi Krenn, mit einer schweren Knieverletzung (fällt für den Rest der Herbstsaison aus) ausgetauscht werden und dann hieß es nur kurze Zeit später Elfmeter für die Hausherren. Unser Tormann Enrico ließ einen Ball kurz aus und erwischte im Nachgreifen einen Langener

Vorschau - Meisterschaftsrunde – Samstag 07. September 1. Kampfmannschaft SV frigo Ludesch – FC Nüziders 16 Uhr (in Ludesch) Eins B SV frigo Ludesch – TSV Altenstadt 1b 16 Uhr (in Altenstadt) U16 SV frigo Ludesch – SPG Hofsteig B 15 Uhr (in Wolfurt) U14 SV frigo Ludesch – SC Röthis 13.45 Uhr (in Ludesch) U9 SV frigo Ludesch – FC Bludenz 12.30 Uhr (in Ludesch) Walgau Derby – SV frigo Ludesch : FC Nüziders Samstag, 07. September ab 16Uhr– Sportplatz „Allmein“ Ludesch anschließend: End of Summer Party mit DJ Chris Collins und Nico Altenried im neuen Party-Zelt


Anzeige

57

Anzeige

Freitag, 6. September 2013


Freitag, 6. September 2013

58

Nüziders

Freitag, 6. September, Herz-Jesu-Freitag: 19 Uhr Hl. Messe, anschließend Anbetung Samstag, 7. September: 14 Uhr Taufe von Noemi Campestrini. Wir wünschen Familie Campestrini Gottes reichen Segen! 18 Uhr Vorabendmesse in Laz, 19 Uhr Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 8. September, 23. Sonntag im Jahreskreis 7.30 Uhr Hl. Messe 9.30 Uhr Hl. Messe, 19 Uhr Hl. Messe Montag, 9. September: 8.45 Uhr Eröffnungsgottesdienst der Volksschule 9.30 Uhr Eröffnungsgottesdienst der Mittelschule Dienstag, 10. September: 7.15 Uhr Hl. Messe Mittwoch, 11. September: 19 Uhr Jahrtag für Gerta Heizelmaier Donnerstag, 12. September: 17 Uhr Hl. Messe im Sozialzentrum, 19 Uhr Jahrtag für Claudia Rauter Freitag, 13. September: 7.15 Uhr Hl. Messe, 16 Uhr Hochzeit von Susanne Rützler und Markus Steurer in Laz. Wir wünschen dem Brautpaar Gottes Segen auf dem gemeinsamen Lebensweg!

Wahl bundesweit (an einen Haushalt) verschickt wird, besonders auf unsere Mitteilung (siehe Abbildung). Diese ist nämlich mit Ihrem Namen personalisiert und beinhaltet einen Zahlencode für die Beantragung einer Wahlkarte im Internet, einen schriftlichen Wahlkartenantrag mit Rücksendekuvert sowie einen StrichCode für die schnellere Abwicklung bei der Wahl selbst (für das Wählerverzeichnis). Doch was ist mit all dem zu tun? Zur Wahl am 29. September im Wahllokal bringen Sie den personalisierten Abschnitt mit. Damit erleichtern Sie die Wahlabwicklung, weil wir nicht mehr im Wählerverzeichnis suchen müssen. Werden Sie am Wahltag nicht in Ihrem Wahllokal wählen können, dann beantragen Sie am besten eine Wahlkarte für die Briefwahl. Nutzen Sie dafür bitte das Service in unserer „Amtlichen Wahlinformation“, weil dieses personalisiert ist. Nun drei Möglichkeiten: Persönlich in der Gemeinde, schriftlich mit der beiliegenden personalisierten Anforderungskarte mit Rücksendekuvert oder elektronisch im Internet. Mit dem personalisierten Code auf unserer Wählerverständigungskarte in der „Amtliche Wahlinformation“ können Sie rund um die Uhr auf www.wahlkartenantrag.at Ihre Wahlkarte beantragen. Unsere Tipps: Beantragen Sie Ihre Wahlkarte möglichst frühzeitig! Wahlkarten können nicht per Telefon beantragt werden! Der letztmögliche Zeitpunkt für schriftliche und Online-Anträge ist der 25. September 2013. Je nach Antragsart erfolgt die Zustellung zumeist mittels eingeschriebener Briefsendung auf Ihre angegebene Zustelladresse. Die Wahlkarte muss spätestens am 29. September 2013, 17 Uhr, bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde einlangen. Sie haben die Möglichkeit, die Wahlkarte am Wahltag bei jedem geöffneten Wahllokal Ihres Stimmbezirks abzugeben.

Pfarrbüro: Tel. Nr. 05552/62456, Fax 05552/62456-4 E-mail: pfarramt.nueziders@aon.at Öffnungszeiten: Mo – Fr von 8 – 12 Uhr

Nüziger-Spieletreff

Bürgermeister: Mag. (FH) Peter Neier Tel. 05552/62241 Mitteilungen aus der Gemeinde

Pfarrgemeinde Nüziders

Kirchliche Nachrichten

Wieder Schulbeginn…. Mittelschule und Sportmittelschule Nüziders

Start ins neue Schuljahr Wir beginnen das Schuljahr 2013/14 am Montag, dem 9. September 2013 um 7.50 Uhr. Neue Schülerinnen und Schüler versammeln sich im Eingangsbereich der Schule. Bitte Schreibzeug, Notizblock und Hausschuhe mitbringen! Der Eröffnungsgottesdienst findet um 9.45 Uhr statt. Der erste Schultag endet nach der Schülermesse um ca. 10.30 Uhr (wer nicht in die Messe geht um 9.35 Uhr). Die Schülerbusse fahren um 10.30 Uhr von der Mittelschule Nüziders in Richtung Bludesch und Bludenz. Weitere Informationen unter www.sportmittelschule.eu Wir wünschen allen Schülerinnen, Schülern und Eltern einen guten Start in ein erfolgreiches Schuljahr. Der Lehrkörper der Mittelschule Nüziders mit Direktor Herwig Sonderegger

Information der Gemeinde Nüziders

Wahlservice zur Nationalratswahl 2013 Am 29. September wird gewählt. Unsere „Amtliche Wahlinformation“ erleichtert das gesamte Prozedere der Abwicklung – für Sie und für die Gemeinde. Wir möchten seitens der Gemeinde unsere Bürgerinnen und Bürger bei der bevorstehenden Nationalratswahl optimal unterstützen. Deshalb werden wir Ihnen in den nächsten Tagen eine „Amtliche Wahlinformation - Nationalratswahl 2013“ zustellen. Achten Sie daher bei all der Papierflut, die anlässlich der

das heißt lernen und zur Auflockerung zwischendurch ein Brett- oder Geschicklichkeitsspiel spielen, dann geht’s gleich wieder besser. Unsere Öffungszeit ab dem 9. Sept. 2013 ist wiederjeden Montag von 15.30 – 18.30 Uhr. Wir freuen uns auf eueren Besuch.

Obst- und Gartenbauverein Nüziders

Die Natur im Jahreskreis Gesunde Früchte – gesunde Kinder Garten und Natur im Jahreskreis erleben - ein Vortrag von Dipl. Ing. Thomas Janschek. Der Umgang mit Pflanzen und das Erspüren des jahreszeitlichen Rhythmus der Natur liefern einen wertvollen Beitrag zur gesunden Entwicklung unserer Kinder. Thomas Janscheck will uns in seinem Vortrag humorvoll Wege aufzeigen, wie wir den Garten und den Naturraum mit allen Sinnen wieder selber wahrnehmen und unseren Kindern vermitteln können. Freitag 6. September 2013 um 15 Uhr im Seminarraum der Gemeinde Nüziders Referent: Thomas Janscheck, Wolnzach, Oberbayern Dipl. Ing. für Gartenbau, Buchautor, Rundfunksendungen, leitet Schulungen für ErzieherInnen und LehrerInnen im Bereich Natur- und Gartenpädagogik Der OGV veranstaltet diesen hervorragenden Vortrag zu dem wir alle Mitglieder und Freunde unseres Obst- und Gartenbauvereins Nüziders herzlich einladen. Weitere Infos und Bilder auf unserer Homepage www.ogv-nueziders.at


Freitag, 6. September 2013

59

Aus GUTEM – mach GUTES Im Herbst können wir Obst- und Gartenfreunde sehr viele gute Produkte aus dem eigenen Garten ernten. Ist es in diesem Jahr auch schwierig gewesen GUTES zu produzieren, wissen wir doch nicht immer, was wir aus dem GUTEN machen sollen. Deshalb haben wir die Spezialistin auf dem Gebiete der Verwertung eingeladen. Sigrid Schertler präsentiert uns an diesem Abend was wir aus unseren selbst erzeugten Produkten machen können. Kommen Sie, viele gute Rezepte und Tipps warten auf Sie. Mittwoch, 11. Sep. 2013, 20 Uhr, Pfarrzentrum Dr. Vonbunstr. 2 Nichtmitglieder sind willkommen. Von Nichtmitgliedern heben wir einen Unkostenbeitrag von 5 Euro ein. Weitere Infos und Bilder auf unserer Homepage www.ogv-nueziders.at

Pensionistenverband Ortsgruppe Nüziders

Einladung Einladung zu den Pfahlbauten nach Unteruhldingen. Wir fahren am Dienstag, dem 10. Sept. 2013 um 09:30 Uhr ab Hotel Daneu und weiter an den üblichen Einstiegstellen ab. Über Bregenz - Friedrichshafen geht es nach Unteruhldingen, wo wir gegen 11:00 Uhr ankommen werden. Nach Jause und Führung geht es dann um ca 13:30 Uhr weiter nach Meersburg, dort werden wir bis 15:30 pausieren. Dann fahren wir nach Meckenbeuren zum Bieggerbauer, der uns ja wohlbekannt ist. Möglichkeit zum Einkauf im Hofladen - Einkehr in der Hopfenstube, gemütlich jausnen, ratschen, genießen…. Rückfahrt nach Nüziders gegen 18:30 Uhr, bzw. nach Vereinbarung;

Bibliothek Nüziders

Öffnungszeiten Ab Montag, 9. September 2013, sind wir wieder zu den gewöhnten Öffnungszeiten für Sie da. Mo: 15 – 19 Mi: 15.30 – 18.30 Fr: 9 – 12 Uhr Wir freuen uns auf einen bunten Bücherherbst und auf Ihren Besuch! Vorankündigung: Lesung mit Dr. Peter Natter am Freitag, 4. Oktober 2013 um 20 Uhr in der Bibliothek.

ESC Nepomuk Nüziders

Neue Rekorde bei Vereinsmeisterschaft Mit einer bisher noch nie erreichten Punkteanzahl bei Damen-Vereinsmeisterschaften des ESC Nepomuk Nüziders kann sich Gabriele Zech nun Vereinsmeisterin 2013 nennen. Bei den Herren konnte sich Robert Frei, als bisher jüngster Vereinsmeister, den Vereinsmeistertitel erkämpfen. Nach der Einzelwertung wurde vergangenen Sonntag noch eine offene Duo-Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Kurt Zech und Thomas Taferner wurden in diesem Bewerb zu Duo-Vereinsmeister gekürt. Herzliche Gratulation an die Vereinsmeister und Vereinsmeisterin, sowie an alle bei der Vereinsmeisterschaft 2013 teilgenommenen Stockschützen.

Leistungen: Fahrt 32 Euro (Nichtmitglieder + 3 Euro), Jause mit einem Getränk Führung Pfahlbauten Anmeldung bitte bis zum 08. September bei: Trudi & Hubert Tel. 68 244 oder bei Johanna & Felix, Tel. 30 923; Auf recht viele Teilnehmer freut sich

Anzeige

Hubert mit seinem Team.


60

Freitag, 6. September 2013

Vereinsbericht Badmintonclub Nüziders

Mannschaftsmeisterschaft/ Events Der Badmintonclub Nüziders ist für die neue Saison 2013/14 bestens gerüstet und startet wieder mit 4 Mannschaften in die Meisterschaft. Somit ist der BCN in der Landesliga, der A-Liga, der B-Liga und der C-Liga je einmal vertreten. Ein großer Dank gilt hier den Mannschaftsführern, welche sich bereit erklärt haben, die Koordination der Teams in der kommenden Saison zu übernehmen. Neben den sportlichen Aspekten steht auch in dieser Saison das gemütliche Miteinander wieder im Mittelpunkt. Der Startschuss dafür wird die Teilnahme am Bludenzer Oktoberfest sein. Hervorragende Kinder und Jugendarbeit: Schon seit Jahren leistet der BCN, dank dem eifrigen Trainingsleiter Joachim Schwald und seinen Helfern eine großartige Kinder- und Jugendarbeit. Durch die intensive Arbeit mit dem BCN-Nachwuchs konnten in

Der BCN hat für die jungen Sportler allerhand zu bieten. Hier zum Beispiel der Vereinsausflug zum Basel Open. den letzten Jahren mehrere Jugendliche erfolgreich in die Kampfmannschaft integriert werden. Kinder und Jugendliche sind herzlich willkommen, einmal bei uns auf ein Probetraining vorbeizuschauen. Schläger und Bälle dafür stehen schon bereit. Vereinsinfos: Saisonstart: Mittwoch, 11.09.2013 Trainingszeiten: Schüler (U 15): Mittwoch, 18 - 19 Uhr Jugend (U 19): Mittwoch, 19 - 20 Uhr Erwachsene: Mittwoch, 20 - 22 Uhr Ansprechpartner: Obmann Matthias Dünser Nachwuchsleiter Joachim Schwald Vereinshomepage: www.bc-nueziders.at Facebookseite: www.bc-nueziders.at/facebook/ Der Vorstand des BCN freut sich auf eine tolle verletzungsfreie und gesellige Saison und ladet hiermit alle Mitglieder und jene, die es noch werden wollen, recht herzlich zum ersten Training in die Sporthalle der Sportmittelschule Nüziders ein.


Freitag, 6. September 2013

61

Hört… Hört…

Traditions-Bäckerei Begle eröffnet Filiale in Nüziders

Foto: Werner Bachmann

Seit vergangenem Samstag betreibt die Bludenzer Bäckerei „Begle“ eine weitere Filiale in der Region. Zu den bisherigen Standorten, dem nunmehrigen Stammhaus und Hauptgeschäft in der Bludenzer Zürcherstraße, den Zweigstellen in der Unterfeldstraße und Obdorfweg sowie den Filialen in Bürs und Satteins, gesellt sich nun der schmucke Laden in Nüziders hinzu. Die gezielte Expansion des Familienunternehmens ist die logische Konsequenz als Teil einer angestrebten, bestens funktionierenden Nahversorgung im unmittelbaren Einzugsgebiet. Im routinierten und gleichermaßen sorgfältigen Zweischichtbetrieb beschäftigt „Begle“ rund vierzig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie vier Lehrlinge, die sich derzeit in Ausbildung befinden. Dem ausgewiesenen Leitbild entsprechend, wird größter Wert auf traditionelles Handwerk, beste Rohstoffe und Zutaten zur Herstellung breitgefächerter Backwaren gelegt, sämtliche Produkte sind frei von künstlichen Zusätzen oder Konservierungsstoffen. Bereits in dritter Generation führt Bäckermeister Wilfried Begle den Betrieb, noch stets unter Verwendung althergebrachten Wissens und gut gehüteten Rezepten, die seit mehr als siebzig Jahren wertvolle Anwendung finden.

In der Nüziger Abendsonne trafen sich vergangene Woche eine Vielzahl geladener Gäste zur Eröffnung und Weihe der neuen „Begle“-Filiale.

Bereits zwei Tage vor der offiziellen Eröffnung luden Familie und Belegschaft zur feierlichen Soiree und zur Segnung, durch Dorfpfarrer Monsignore Karl Bleiberschnig, der im Eiltempo renovierten Räume in der Nüziger Sonnenbergstraße im Herzen der Gemeinde. Eine Vielzahl von geladenen Gästen war gekommen, um die nunmehr sechste „Begle“Filiale gemeinsam aus der Taufe zu heben. Inhaber und Betreiber Wilfried Begle würdigte in erster Linie den wesentlichen Beitrag seiner Familie sowie den beispielhaften Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die einen unverzichtbaren Teil des Unternehmens darstellen. Die Nähe und das bemerkenswerte Einvernehmen mit der Gemeinde Nüziders seien ausschlaggebend, diesen weiteren Schritt in der langen Unternehmensgeschichte getätigt zu haben. Ausgesprochen unterhaltsam und kommunikativ verliefen die Feierlichkeiten vor und in den Räumen der neuen Nüziger Filiale, die sich bis spät in die Nacht zogen. Kommunikation ist auch ein Teil der Unternehmensphilosophie von „Begle“, denn auch im Nüziger Dorfzentrum soll getreu dem Motto „Servus Nüziders“ ein Treffpunkt geschaffen werden, der zum „Tässle Kaffee“ und zum gemütlichen Plausch einlädt. (bach)

Pfarrer Karl Bleiberschnig, Rosemarie mit Senior-Chef Toni Begle, Katja und Wilfried Begle mit den Kindern Markus, Johanna und Christian.

Schriftenprofi Horst „Della“ Dellamaria und Wolfi „Tschick“ Ammann aus der unmittelbaren Nachbarschaft.

Sorina Schoder mit Monika Slivkova sowie das aufmerksame „Begle“-Team sorgten für beste Verpflegung.

Besuch aus dem Gemeindeamt – Hubert Hrach, Vizebürgermeisterin Eva Nicolussi und Hansjörg Wolf.

Feines Gebäck und gute Nachbarschaft – Gerlinde und Josef „Pepi“ Concin erwiesen ihre Aufwartung.

Gabriele Bischof, Maria Tschabrunn und Miriam Maurer sind die Mitarbeiterinnen der neuen Filiale.

Die „Dorfheiligen“ – Bürgermeister Peter Neier und Dorfpfarrer Monsignore Karl Bleiberschnig.


Freitag, 6. September 2013

62

Bürserberg Bürgermeister: Fridolin Plaickner, Tel. 05552/62708 Mitteilungen aus der Gemeinde

Geburtstage 08.09. Müller Maria (75), Schwald Hermann (78), Scherrer Christian (85), 10.09. Schwald Herta (84); Die Gemeinde Bürserberg gratuliert recht herzlich.

Ausstellung

Fredy‘s Alpin im Ortsgeschichtlichen Museum Bürserberg Paarhof Buacher ab September 2013, Öffnungszeiten: Donnerstag 15 - 18 Uhr

Kinderchor Cantemus

Kinderstimmen zum Klingen bringen Singen fördert die Entwicklung von Kreativität und Persönlichkeit bei Kindern, macht Freude und weckt die Neugier am vielfältigen Einsatz des körpereigenen Instruments Stimme. Diese Möglichkeit wird Kindern ab sechs Jahren beim Kinderchor Cantemus in Bürserberg geboten. Zum Auftakt ins neue Chorjahr laden die Chorleiterinnen Theresia Fritsche und Magdalena Berchtel interessierte Kinder und deren Eltern zu einem Treffen am Dienstag, 10. September um 17.15 Uhr ins Probelokal beim Gemeindezentrum ein. Auch Kinder aus Nachbargemeinden sind zum Mitsingen herzlich eingeladen. Jede Stimme ist wichtig – der Kinderchor Cantemus freut sich auf viele junge Sängerinnen und Sänger.

Ganz Vorarlb Neues Verkehrsverbund-Ta Ab 1. Jänner 2014 gilt im Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV) ein neues Tarifsystem. Rund um die neue VVV-maximo-Jahreskarte um nur 365 Euro werden die Tarife verstärkt so gestaltet, dass es sich noch mehr lohnt, regelmäßig mit Bus und Bahn zu fahren. Es ist die erste größere Systemänderung seit der Einführung des Tarifverbundes vor 20 Jahren. Damit macht der Verkehrsverbund wieder einen Schritt in Richtung noch mehr Attraktivität für die Kundschaft, mehr Lebens- und Standortqualität sowie Ressourcen- und Klimaschutz, sagte Landeshauptmann Markus Wallner. Dementsprechend ist der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) ein wichtiger Budgetschwerpunkt des Landes Vorarlberg. Im vergangenen Jahr wurden 23,4 Millionen Euro investiert, im Landesvoranschlag 2013 sind knapp 28 Millionen Euro veranschlagt. Ergänzend zu Verbesserungen im Fahrplan, Tarifsystem und Servi-

LH Wallner, LSth. Rüdisser und VVV-Ge das neue Tarifsystem des Verkehrsverbun ceangebot für die VVV-Fahrgäste wurden und werden über die Jahre umfangreiche Baumaßnahmen verwirklicht. So werden Vorarlbergs Bahnhöfe kontinuierlich zu modernen Verkehrsdrehscheiben ausgebaut, die für die Kombina-

Informationen und Kontakt Obmann Josef Fritsche, 05552 32909 Chorleiterin Theresia Fritsche, 0664 88797357

Das Highlight des letzten Chorjahres - die Aufführung des Musicals „Die goldene Gans“

Tschaggunser Kilbi.

Der Tschaggunser Faschingsverein „Gola-Droli“ lädt abermals zur diesjährigen Kilbi, die in ununterbrochener Reihenfolge bereits zum zweiundzwanzigsten Mal auf dem Tschaggunser Schulplatz stattfindet. Beginn der Veranstaltung ist um 10 Uhr. Ab 10:30 Frühschoppen mit der Harmoniemusik Tschagguns. Ab 12:30 Tanzshow der Zumba-Gruppe Montafon. Die „Grenzland Tiroler“ unterhalten ab 14 Uhr auf der großen Festbühne. Ganztägiges Kinderprogramm im Turnsaal, Glücksrad sowie Bierkrugschupfen mit attraktiven Preisen. Ab 18 Uhr Preisverteilung und Ziehung der Tombola-Hauptpreise. (red)


Freitag, 6. September 2013

63

erg um 1 Euro pro Tag rifsystem macht Bus und Bahn noch attraktiver

schäftsführer Hillbrand präsentierten des.

steigen, werden Jahreskarten um bis zu 38 Prozent günstiger. Mit der VVV-maximo-Jahreskarte um 365 Euro – sie gilt für das ganze Land samt Grenzorten in den Nachbarländern – wird der bisherige Preis 592 Euro massiv unterboten. Darüber hinaus wird es im neuen Tarifsystem besonders attraktive Lösungen für verschiedene Kundengruppen geben. Kinder bis fünf Jahre und Kindergartengruppen fahren frei, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrlinge sind um maximal 80 Euro mit dem SL+ Ticket auf Wunsch vorarlbergweit ein Jahr mobil. Familienbonus, Partnerkarte oder die VVVJugendkarte um 192 Euro für alle bis 26 sind zusätzliche Angebote, die Bus und Bahn zum Bestandteil

der persönlichen Mobilität machen. Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Behinderung oder blinde Menschen erhalten alle VVV-Jahreskarten zum Sparpreis, Bezieherinnen und Bezieher von Ausgleichszulage die maximoSpar-Spezial-Jahreskarte um 192 Euro. Das neue Tarifsystem wird insgesamt übersichtlicher. Die „regios“ fallen weg, andere Tarife werden vereinfacht. Neu ist ab 2014, dass alle Jahreskarten personalisiert werden. Fahrgäste sind damit gegen Verlust ihrer Jahreskarte abgesichert, auch die neuen steuerlichen Möglichkeiten lassen sich so nutzen. Mehr dazu auf www.vmobil.at (red)

Anzeige

Landesstatthalter Rüdisser verwies auch auf den jüngst veröffentlichten VCÖ-Bahntest, in dem Vorarlberg sehr gut beurteilt wird. Dass die Zahl der Fahrgäste in den vergangenen Jahren so stark wie in keinem anderen Bundesland gestiegen ist, sei auch ganz im Sinne des Vorarlberger Mobilitätskonzepts, dessen Ziel es ist, den Anteil von Öffis und Fahrrad am gesamten Verkehrsaufkommen weiter zu steigern. „Insgesamt bestätigen uns die Fachleute vom VCÖ, dass sich die Bemühungen des Landes Vorarlberg zur Verbesserung des Angebots im Nahverkehr auszahlen“, betonte Rüdisser. Mit den ab 1. Jänner 2014 im Verkehrsverbund Vorarlberg geltenden Tarifen soll der Trend zu Jahreskarten weiter forciert werden, erläuterte VVVGeschäftsführer Christian Hillbrand. Während die Preise für Einzelfahrscheine indexangepasst

Anzeige

tion von Bahn, Bus und Fahrrad bestens eingerichtet sind. Diese Bemühungen lohnen sich, wie die Entwicklung der letzten Jahre zeigt, so Wallner. Die Zahl der Beförderungen im VVV hat von 72,7 Millionen im Jahr 2007 auf 95,3 Millionen im Jahr 2012 zugenommen. 2007 wurden 32.952 Jahreskarten verkauft, 2012 waren es 48.939. Die Einnahmen aus dem Fahrscheinverkauf sind im gleichen Zeitraum von 32 auf 39,9 Millionen Euro gestiegen.


Freitag, 6. September 2013

64

Anerkennung ausländiVFKHU4XDOLÀNDWLRQHQ

Projektkoordinatorin Mirjana Stojakovic im AMS Feldkirch. AST, die Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen, bietet seit Jänner 2013 eine kostenlose, individuelle, mehrsprachige Anerkennungsberatung an. Umgesetzt wird das Projekt von ZEMIT, dem Zentrum für MigrantInnen in Tirol.

Anzeige

Die Sprechstunden finden im AMS Feldkirch statt, jeweils montags von 10:15 bis 14:30 Uhr. Wir treffen die Projektkoordinatorin Mirjana Stojakovic im Büro im AMS Feldkirch. „Das Angebot wird sehr gut angenommen“, erzählt sie, die Beraterinnen und Berater des AMS Feldkirch machen die Kunden auf unser Angebot aufmerksam.“ Die MigrantInnen-Zentren gehen auf eine Initiative des ehemaligen Sozialministers Alfred Dallinger zurück und wurden 1985 gegründet. Schwerpunkt ist die Beratung in arbeitsmarktpolitischen Themen mit der Zielsetzung der Integration in den Arbeitsmarkt. Die gezielte Anerkennungsberatung gibt es in Tirol seit Jänner 2013, in Vorarlberg seit Ende April. Frau Stojakovic lebt mit ihrem Mann seit 1990 in Tirol, wo sich beide auf Anhieb integrieren konnten. Sie hat in Bosnien/Herzegowina eine Sprachschule abgeschlossen und arbeitet seit 2008 für ZEMIT, wo sie nun für die Anerkennungsberatung verantwortlich ist. Sie hat fünf MitarbeiterInnen, die selbst unterschiedlichen Migrationshintergrund haben. Die Beratungen finden auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Türkisch, Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Arabisch und in vier afrikanischen Sprachen statt. Die Klientel kommt aus 45 ver-

schiedenen Ländern. Die Hälfte davon, schätzt Frau Stojakovic, hat eine akademische Ausbildung. Die Hauptaltersgruppe sind die Jahrgänge von 1979 bis 1988, der Anteil von Frauen und Männern ist in etwa gleich. Durchschnittlich sieben Personen werden an einem Montag in Feldkirch beraten. Die Bewertung der Ausbildungen wird im ENIC NARIC AUSTRIA, dem nationalen Informationszentrum für die Anerkennung von Hochschulabschlüssen, das im Wissenschaftsministerium angesiedelt ist, vorgenommen. Es wird festgestellt, welcher Ausbildung in Österreich die jeweilige Qualifikation entspricht und ob eine Nostrifizierung möglich oder überhaupt notwendig und sinnvoll ist. „Die Arbeit macht mir große Freude“, erzählt Frau Stojakovic, „über die Beratungstätigkeit entsteht zu den Kunden eine Beziehung. Sie sehen, da sitzt jemand, der mich versteht – nicht nur auf der sprachlichen Ebene. Und wir können wirklich helfen. Wenn sie unsicher sind, begleiten wir sie bei den nötigen Behördengängen, und auch die Kosten für die erforderlichen Übersetzungen übernehmen wir. Bei vielen von ihnen sind große Potenziale vorhanden, die nicht ungenutzt bleiben dürfen.“ AST wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz gefördert. (pr)


Freitag, 6. September 2013

65

Symphonieorchester Vorarlberg Eröffnung der spannenden Konzertsaison 2013/14 „Ich freue mich sehr auf den Wechsel nach Bregenz und die neue Konzertsaison, die Michael Löbl noch in bewährter Weise sehr interessant und abwechslungsreich programmiert hat. Im ersten Abokonzert ist das erste Hornkonzert von Richard Strauss zu hören. Das freut mich als ehemaligen Hornisten natürlich besonders“, berichtet Thomas Heißbauer. Das Symphonieorchester Vorarlberg bietet auch in der neuen Saison ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm. Beliebte und populäre Werke, aber auch Neues und Unbekanntes stehen auf dem Spielplan. Der freie Kartenverkauf hat bereits begonnen. Solohornist Alessio Allegrini zu Gast Für das erste Abonnementkonzert des Symphonieorchesters Vorarlberg stehen die zweite Kammersymphonie von Arnold Schönberg, das erste Hornkonzert von Richard Strauss sowie Beethovens Symphonie Nr. 7 auf dem Programm. Als Solist konnte der italienische Hornist Alessio Allegrini gewonnen werden.

Allegrini studierte an den Musik-universitäten in Rom und Siena. Außerdem war er Schüler des bekannten Hornisten Professor Michael Höltzel. Allegrini spielt regelmäßig als Solohornist im Lucerne Festival Orchestra unter Claudio Abbado. Nach seinem ersten Auftritt im Jahr 2008 ist der 41-jährige Italiener im September das zweite Mal beim Symphonieorchester Vorarlberg zu Gast. Gérard Korsten, Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg, leitet die drei Konzerte im Landeskonservatorium Feldkirch und im Festspielhaus Bregenz. Von Beethoven bis Schönberg Arnold Schönberg ist bis heute bekannt für die Erfindung der umstrittenen Zwölftonmusik. In der zweiten Kammersymphonie ist von dieser Technik allerdings nichts zu hören. Das Stück wurde Schönbergs „vollendete Unvollendete“: Begonnen im Jahr 1906, schloss er das Werk erst 1939 im amerikanischen Exil ab. Zu dieser Zeit fand der österreichische Komponist wieder Gefallen daran, tonale Stücke zu schreiben.

Ein Frühwerk des deutschen Komponisten Richard Strauss kommt ebenfalls zur Aufführung. Das erste Hornkonzert schrieb Strauss mit 19 Jahren. Es entstand unmittelbar nach dem selten aufgeführten Violinkonzert in seiner Heimatstadt München. Die Uraufführung im Jahr 1885 in Meiningen war ein großer Erfolg. „Kein Wunder, die drei unterhaltsamen Sätze sind jugendlich frisch formuliert und gehen nahtlos ineinander über“, weiß Thomas Heißbauer. Das dritte Stück des ersten Abonnementkonzerts ist Ludwig van Beethovens siebte Symphonie. Das Werk wurde 1813 in Wien uraufgeführt. Beethoven betonte damals, er habe bei dieser Symphonie „immer das Ganze vor Augen“ gehabt. Rhythmisch gestaltete er das Werk nach einer Grundstruktur, die dem Ganzen eine geschlossene Wirkung und nicht zuletzt auch ihren Schwung verleiht. Die Konzerte am 26., 27. und 29. September finden im Landeskonservatorium Feldkirch und im Festspielhaus Bregenz statt. (pr)

INFO Konzert 1 Do 26. September 2013, 19.30 Uhr, Konservatorium Feldkirch Fr 27. September 2013, 19.30 Uhr, Konservatorium Feldkirch So 29. September 2013, 19.30 Uhr, Festspielhaus Bregenz Gérard Korsten, Dirigent Alessio Allegrini, Horn Arnold Schönberg: Kammersymphonie Nr. 2 op. 38 Richard Strauss: Hornkonzert Nr. 1 Es-Dur op. 11 Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92 KARTEN Freier Kartenverkauf: Bregenz Tourismus, +43/5574/4080, tourismus@ bregenz.at Feldkirch Tourismus, +43/5522/73467, karten@feldkirch.at In allen anderen v-ticket Vorverkaufsstellen www.v-ticket.at In allen Filialen der Volksbank Vorarlberg Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Ö1 Clubmitglieder Abonnements: Edith Mathis +43/5576/78670, edith.mathis@sov.at Weitere Informationen und Preise unter www.sov.at


Freitag, 6. September 2013

66

Herbert Geringer informiert Bringen Sie in Ihrem Garten auch die Jahreszeit Herbst zur Geltung Wer die Natur jetzt intensiv beobachtet, wird schnell zur Ăœberzeugung gelangen: „Der Herbst kĂźndigt den Aufritt auf der BĂźhne der Jahreszeiten an!“ Wenn sich in wenigen Wochen das Gartenjahr dem Ende neigt, kosten wir mit Freude die Sonnenstrahlen, die kräftigen Farben, den intensiven Duft von FrĂźchten. Der Herbst ist, berechtigt wie ich meine, fĂźr viele Menschen die schĂśnste Jahreszeit. Es ist die Zeit der Ernte, der Romantik, der Sinnesfreuden und mit Sicherheit auch die Zeit der Dankbarkeit. Panzen sammeln Energie fĂźr den bevorstehenden Winter und verabschieden sich mit einem berauschenden Fest von bunten Blättern, FrĂźchten und DĂźften. Mit einer geradezu verschwenderischen Leidenschaft kleidet der Herbst die Natur fĂźr wenige Wochen in ein leuchtendes Brokatkleid, taucht Bäume und Sträucher in kräftige Farben.

Herbert Geringer

Jetzt treten die Herbststars auf der GartenbĂźhne auf: Warme Rot- und OrangetĂśne signalisieren Kraft, Leidenschaft und FĂźlle. Ein Garten mit diesen Farben wirkt besonders schĂśn, wenn er Ăźppig bepanzt und dekoriert wird. Mein Tipp: SchmĂźcken Sie Hauseingang, Terrasse, Balkon und Garten mit HerbstschĂśnheiten und genieĂ&#x;en Sie die Farbenpracht in vollen ZĂźgen. Hier einige Panzbeispiele: ZiergehĂślze: PfaffenhĂźtchen, Japanischer Ahorn, Essigbaum, Tulpenbaum, Zauberhaselnuss, Amberbaum und so weiter.

Blßhende Herbstblumen: Chrysanthemen, Anemonen, Astern, Heidekraut, Dahlien usw. Accessoires: Laternen, Windlichter, Kßrbisse, Hagebutten, Frßchte wie Äpfel, Nßsse, Zierkßrbis, malerisches Herbstlaub, Hagebutten und so weiter. Blßtenträume in Pastell. Aber nicht nur grelle Herbstfarben, auch die dezenten wissen zu begeistern. Traumhaft elegant wirken kßhle Violett- und RosatÜne. In der gesamten Palette der Pastellfarben strahlen Astern, Chrysanthemen und Anemonen,

sowie Heidekraut. Wie wäre mit einem Ensemble aus Wein- und Brombeerrot. Kombinieren Sie das zarte Farbenspiel mit weiĂ&#x;en BlĂźten und Beeren. Das sanfte Herbstlicht bringt diese Farben ganz besonders zur Geltung. Lassen Sie sich vom Zauber der warmen HerbsttĂśne verfĂźhren und zu Träumereien inspirieren. (hg)

Gartentipp von ORF-Radiogärtner Herbert Geringer, jeden Freitag um 8.15 Uhr Radio Vorarlberg gartenparkgeringer.at

Regional-Wetter am Wochenende Freitag

Samstag g

Sonntag g

Trend

Temperatur-Trend p

min: 15° / max: 29°

min: 14° / max: 27°

Nied. 10% 2000m: 17°

Nied. 30% 2000m: 18°

Nied. 20% 2000m: 17°

Der Freitag präsentiert sich sehr sonnig und mit bis zu 28 Grad wird es nochmals hochsommerlich heiĂ&#x;! Auch am Samstag Ăźberwiegt der Sonnenschein. Erst im Tagesverlauf tauchen ein paar Quellwolken auf, welche im Bergland vereinzelt Schauer bringen kĂśnnten. Aus heutiger Sicht bringt auch der Sonntag weiterhin sommerliches Wetter.

Kurt Breiteggerr

In der kommenden Woche geht der „Altweibersommer“ in die Verlängerung. Somit bleibt uns der sommerliche Wettercharakter im Ländle weiterhin erhalten. Auch die Temperaturen bleiben auf Ăźberdurchschnittlichem Niveau. Täglich aktuelle Prognosen, Webcams, Live-Wetterdaten finden Sie exklusiv auf www.wetterring.at

-DKUH 066RQQHQN|QLJLQ 6DPVWDJ2NWREHU %UHJHQ]+DIHQ DE8KU (LQODVV8KU

;0*2,; Ă 

7HOZZZYRUDUOEHUJOLQHVDW ™žººà ɜʝšºÂ¨ºº

Präsentiert von

Anzeige

min: 14° / max: 28°


Freitag, 6. September 2013

67

Lehrlingsstart bei Getzner Textil AG

P u r z e l b a u m - L e h rgang. Im Oktober beginnt

ein neuer Ausbildungslehrgang für Eltern-Kind-Gruppenleiter/ innen. Der in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk angebotene Lehrgang ist mit dem Gütesiegel des Bundesministeriums für Gesundheit, Familie und Jugend ausgezeichnet. In einer Purzelbaum-Eltern-Kind-Gruppe können kleine Kinder erste Kontakte zu anderen Kindern knüpfen. Sie lernen, dass sie sich zeitweise auch in Anwesenheit anderer Bezugspersonen spielerisch beschäftigen können. Das erleichtert ihnen den Übergang in eine Spielgruppe oder den Kindergarten. Purzelbaum-Gruppen werden von Gruppenleiter/innen moderiert, die diesen Lehrgang absolviert haben. Information und Anmeldung: Bildungshaus Batschuns, Kapf 1, 6835 Zwischenwasser, Tel: 05522/44290-0, bildungshaus@bhba.at, www.bildungshaus-batschuns.at oder www.elternbildungvorarlberg.at (ver)

Anzeige

Am 2. September haben 20 Lehrlinge ihre Ausbildung bei der Getzner Textil AG begonnen. Die jungen MitarbeiterInnen werden als Bürokaufmann, Chemielabortechniker, Einzelhandelskauffrau, Elektrotechniker, Metalltechniker Textilchemiker und Textiltechnologen ausgebildet. Beim Kennenlernseminar am 29. und 30. August wurden den neuen MitarbeiterInnen das Unternehmen Getzner Textil AG vorgestellt und es wurden viele Fragen der Lehrlinge beantwortet. In spielerischer Art

wurden Kennenlernspiele durchgeführt, Diskussionen in der Gruppe geführt sowie verschiedene Lerntypen erarbeitet. Ein wichtiger Punkt war die Vorstellung der Lehrlingsrichtlinien. Beim Seminar waren auch die Ausbildner mit dabei und erklärten den neuen MitarbeiterInnen die Lehrberufe, die Ausbildungsziele und die Erwartungen des Unternehmens an die neuen Lehrlinge. Die Getzner Textil AG wünscht allen Lehrlingen einen guten und erfolgreichen Start ins Berufsleben! (pr)


Freitag, 6. September 2013

68

Å0DOHÀ]µ²%XFKDX‰HUGHU1RUP Günther J. Wolf als „offener” Autor jenseits des literarischen Weichzeichnens Der Journalist und Schriftsteller, Hemingway-Forscher und Lebemensch Günther J. Wolf legt mit dem aktuell erschienenen Werk „Malefiz“ packende Erinnerungen aus einem bewegten Leben vor. Vom Montafon nach Afrika, quer durch Europa, von der fernen Wüste in die heimischen Berge. Die lange verdrängten Bestrebungen eines lupenreinen Ketzers und stillen Revoluzzers, endlich auszubrechen, bewusst außer der Norm zu sein und die berufsbedingte Besessenheit ließen Wolf, der dies lange Zeit unterdrückte, nun mit frappierender Offenheit in seinem neuen Buch „Malefiz“ literarisch aus dem Schatten heraustreten. Wer weiß schon, dass der Begriff der berühmt-berüchtigten frivolen „Französischen Liebe“ und ihr angeblicher Ursprung in Paris, der Stadt der Liebe, nicht unberechtigt anzuzweifeln ist und historisch fundiert, von der pulsierenden italienischen Lebensregion Lombardei streitig gemacht werden könnte? Ob ja oder nein, Günther J. Wolf legt dieses und anderes Geschehen außerhalb bürgerlicher Konventionen in packenden Erinnerungen als Lebensbericht eines sinnbildlich bewusst „Verrückten“ vor. Vom Montafon nach Afrika, quer durch Europa, von der an persönlichen Schicksalen reichen heimischen Bergwelt in die fernen glutheißen Savannen und abenteuerlichen Stätten des Schwarzen Kontinents, die verrauchten Flamenco-Keller Spaniens und dann wieder in die faszinierende Landschaft Oberitaliens, in der das Leben und die Liebe über alle erdenklichen Maße pulsieren. Letztlich erweisen sich all seine Reisen und Eindrücke über Begegnungen mit prominenten Persönlichkeiten, von der bombastischen Kaiserkrönung in Zentralafrika über das Leben der scheinbaren Prominenz in der Region, die faszinierende Atmosphäre der spanischen Flamenco-Szene bis zur erotisch gewagten Schilderung der Eroberung einer piemontesischen Marchesa anlässlich des berühmten Pferderennens „Palio“ in Siena als außergewöhnliche Stationen auf

Der in Bludenz lebende Schriftsteller Günther J. Wolf mit seiner im skandalträchtigen Buch „Malefiz“ beschriebenen Büste „Amour fou“. dem Weg eines offenbar geborenen „Malefiz“. Nie wird der Autor müde, sein außergewöhnliches persönliches Tun und außerhalb der bürgerlichen Konventionen stehendes Treiben, seine eigenen Höhen sowie abgründige Tiefen in größere und ganz große Zusammenhänge jenseits der literarischen Weichzeichnerei einzubetten. Aus Wolfs Geschichten spricht der investigative Furor eines Zeitungsmannes ebenso wie der kritische Blick des stets wachen Autors auf gesell-

schaftliche, ideologische und politische Zeitläufe. Wehmut und Verklärung, die stete, libidinös orientierte Suche nach außergewöhnlicher Erotik und Zärtlichkeit, aber auch irrational erscheinende Ansichten, Trotz und Resignation suchen in einem subversiven Angriff auf bürgerliche Konventionen nach einem gemeinsamen Nenner in einem langen, turbulenten Leben, in dem sich das provinzielle Kleinstädtische und das überdimensionale Weltgeschehen begegnen. (bach)

… wie dem auch sei, meinen Ursprung als so genanntes ‚Kind der Liebe‘ verdanke ich der mehr oder weniger gewollten Zeugung durch meine aus verarmtem, jedoch redlichem Adel stammenden Eltern. Und das auf einer Wiese im Wienerwald, nahe dem aus einem alten Wienerlied bekannten romantischen Wegerl im Helenental, ausgerechnet im Jahr der ‚Heimholung‘ Österreichs ins angeblich Immerwährende Deutsche Reich.

INFO

Å0DOHÀ]´²*QWKHU-:ROI Bucher Verlag Hohenems  $XÁDJHLP%XFKKDQGHO

Hardcover|Schutzumschlag 13,5 x 21,5 cm/446 Seiten ISBN 978-3-99018-210-9 www.bucherverlag.com


Freitag, 6. September 2013

69

1. Bludenzer Jägerstammtisch Jagdschießen in der Bürser Schlucht Der 1. Bludenzer Jägerstammtisch wurde vor exakt zwei Jahren gegründet. Beim regelmäßigen Treffen im Nüziger Restaurant Forchenwald – der „Heimat“ der Bludenzer Grünröcke – wurde beschlossen, das erste Stammtisch-Jagdschießen zu initiieren.

geisterte und Sportschützen – aus allen Landesteilen waren der Einladung gefolgt, um in der wildromantischen Kulisse an der Schießanlage in der Bürser Schlucht ihr Bestes zu geben. Geschossen wurde auf eine Murmeltier-Scheibe, sitzend aufgelegt, was den Schützen bei trübem Wetter alles an Konzentration und Präzision abverlangte. Als stolzer Sieger des Schießens ging Helmut Bachmann aus Bürs hervor. Beim anschließenden Schießen der zehn Besten auf die Ehrenscheibe, stehend angestrichen, wurde Guntram Vonbun aus Bludenz als bester Schütze gekrönt. Last but not least erhielt auch der Bludenzer Peter Erne den „begehrten“ Trostpreis – einen edlen Zweiliter-Bierkrug, gefüllt versteht sich. (bach)

An der Seite von Obmann Gerhard Salcher sowie Stellvertreter Thomas Gebhard wurde gemeinsam mit den Forchenwald-Betreibern Johann und Anna Franzoi der perfekte Rahmen geschaffen. Vierunddreißig hoch motivierte Schützen – Weidmänner, Weidbe-

Siegerehrung des 1. Jagdschießens des Bludenzer Jägerstammtischs in der Bürser Schlucht.

Der Klang macht‘s Neueröffnung - Klaviere Angerer in Götzis!

Andrea und Walter Angerer

Pianist und Klavierlehrer Christoph Waibel

Anzeige

Wir sind „neu beflügelt“! Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum der Klavierbaumeisterei „Klaviere Angerer“ ist das Unternehmen nun innerhalb von Götzis in ein neues Geschäftslokal umgezogen. Mit mehr Platz und neuen Ideen startet Klaviere Angerer in der St. Ulrichstraße 30 – ehemals Sport Berchtold neu durch. Den Kunden werden nicht nur mehr Ausstellungsfläche und damit mehr Platz für klangvolle Inspiration angeboten, sondern auch kleine Annehmlichkeiten wie Parkplätze vor dem Haus sorgen für mehr Komfort. Natürlich ändert die neue Lokalität nichts an der gewohnt fachmännischen Beratung bei Klaviere Angerer. Ihr Profi für alle Saiten! (pr)


Freitag, 6. September 2013

70

MEINUNG Chefredakteurin Österreich karin.strobl@regionalmedien.at Twitter: @KarinStrobl

Von TV-Duellen und Wahlkampf-Arenen Schlammschlacht, Duell oder Wahlkampfarena sind nur ein paar Schlagworte, die die kommende Nationalratswahl am 29. September in den Medien so martialisch beschreiben. Ein Blick auf die ersten TV-Konfrontationen auf Puls 4 und im ORF zeigt, dass manchen jedes Mittel recht ist. Hier wird einander ins Wort gefallen, es werden Beleidigungen ausgetauscht, Untergriffe getätigt und dem Gegenüber Beschimpfungen an den Kopf geworfen. Wie unter anderem Parteigründer Stronach zu BZÖ-Chef Bucher: Er wäre „ein guter Koch, ein guter Kellner“, jedoch kein Politiker. Die kommenden Duelle werden noch zeigen, wer noch welche Pfeile im Köcher hat – spitz und giftig werden sie auf alle Fälle sein. Für manche wird die eine oder andere Debatte (in Summe 25 an der Zahl) informativ sein. Für ein Drittel der potenziellen Wähler steht nämlich heute noch nicht fest, wo sie das Kreuzerl setzen werden. Doch eine Mehrheit erfreut sich nur dann, wenn sprichwörtlich „die Fetzen“ fliegen. Gut für die Unterhaltung, schade für die Demokratie.

AUF ...

Grünen-Parteichefin Eva Glawischnig konnte das erste TV-Duell im ORF gegen FPÖ-Chef H.C. Strache für sich gewinnen.

AB ...

Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) geriet mit der Neugestaltung der Mariahilfer Straße enorm unter Druck. Fotos: Grüne, bz

„Sind für Kritiker kein lohnendes Ziel mehr“ Seit drei Jahren ist Christian Kern bei den ÖBB am Zug. Nicht nur das Image der Bahn konnte er verbessern. Um ein Wort von WKO-Chef Leitl zu verwenden: Wie abgesandelt sind die ÖBB? KERN: „Nicht im Geringsten. Wir haben bei der Modernisierung der Bahn spürbare Fortschritte gemacht und sind heute eine der Vorzeigebahnen in Europa. Wir sind das Bahnunternehmen mit den zweitzufriedensten Kunden in Europa und im Güterverkehr unter den Top drei.“ Wenn man sich die Nettoverschuldung der ÖBB mit rund 18 Milliarden Euro ansieht... „... das Vermögen ist mit 22 Milliarden Euro deutlich höher.“ Im September 2014 müssen laut EU die Milliarden-Belastungen der ÖBB-Infrastruktur zum Budget addiert werden. „Das Entscheidende ist, dass wir mit unserem ambitionierten Bauprogramm Werte und Wohlstand für Generationen schaffen. Und worin der Steuerzahler investiert, kann sich jeder zum Beispiel hier am „Unser Hauptkonkurrent ist nicht die Westbahn, sondern die Westautobahn.“ ÖB B - C H E F C H R I ST I AN K E R N

Hauptbahnhof ansehen. Auf der Aktivseite der ÖBB stehen Vermögenswerte, die höher als die Verbindlichkeiten sind.“ Sollten Teile der ÖBB, die nicht systemrelevant sind, privatisiert werden? „Bahnen sind Zwitterwesen,

ÖBB-Chef Christian Kern im Interview mit Chefredakteurin Karin Strobl vor der Kulisse des neuen Hauptbahnhofs in Wien.

Fotos: Jantzen

zwischen betriebswirtschaftlichen Vorgaben und gesellschaftlichen Verpflichtungen. Sie müssen betriebswirtschaftlich geführt werden, haben aber auch eine volkswirtschaftliche sowie gesellschaftliche Verpflichtung.“ Welche drei Projekte haben derzeit Priorität? „Der Hauptbahnhof. Er wird der gesamten Ostregion helfen, die Bahn gegenüber dem Auto wettbewerbsfähig zu machen. Wenn er fertig ist, wird die Bahn bei vielen Destinationen das Auto abhängen, nicht nur zwischen Wien und St. Pölten, sondern auch zwischen Wien und Wiener Neustadt oder Linz und Budapest. Zweitens ist die Südachse entscheidend mit dem Semmeringbasis- und dem Koralmtunnel. Mit der Beschleunigung der Südachse wird Wien-Klagenfurt in zwei Stunden und 45 Minuten möglich sein. Drittens: der Ausbau unserer Güterterminals Wien-Inzersdorf und in Wolfurt in Vorarlberg. Hier geht es um die Wettbewerbsfähigkeit des Schienengüterverkehrs.“ Hat die Konkurrenz den Personenverkehr belebt?

„Durch die Konkurrenz sind uns im ersten Jahr zwar rund 25 Millionen Euro entgangen, aber sie hat auch gezeigt, dass die Leistungsfähigkeit der ÖBB gegenüber Privaten herzeigbar ist. Unser Hauptkonkurrent ist jedoch nicht die Westbahn, sondern die Westautobahn.“ Die ÖBB sind oft Spielball der Politik. Wie können Sie die Bahn aus dem politischen Hickhack heraushalten? „Das schafft man nur durch Leistung. Wenn es unbestritten ist, dass wir erfolgreich agieren, zufriedene Kunden sowie Zuwächse auf der Kundenseite haben, dann erübrigen sich diese Diskussionen. Es zeigt sich bereits, dass die ÖBB für einen politischen Kritiker kein lohnendes Ziel mehr sind.“ Apropos Politik: Sie gelten als SPÖ-Personalreserve. Schließen Sie eine politische Karriere aus? „Vor Menschen, die sich politisch engagieren, habe ich größten Respekt. Jeder muss allerdings für sich die Frage beantworten, ob er da oder dort einen größeren Beitrag leisten kann. Mein Beitrag ist größer in der Unternehmensführung.“


Freitag, 6. September 2013

Stellenmarkt|Kleinanzeigen

Arbeitsplatz Vorarlberg

Stellenmarkt Wir verstärken unser Team. Zielorientierte, selbstbewusste VerkäuferIn für Immobilien gesucht. Gerne auch Quereinsteiger. www.Herausforderung.at 0664/3829118 Q Q Q Träume verwirklichen! Erfolgreicher Unternehmer mit WKO-Auszeichnung / MLM 1. Platz, sucht noch drei zielstrebige MitarbeiterInnen mit Charisma für die Erweiterung seines Unternehmens. Nebenberuflicher Einstieg möglich, Bedingungen: Hilfsbereit, kontaktfreudig, lernwillig, zuverlässig. Hören Sie doch einfach unser Infoband an 05574/82101

Wir suchen in anspruchsvollen Großhaushalt in Feldkirch eine zuverlässige, junge Reinigungskraft. Angemessene Bezahlung im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung, PKW erforderlich, Auskunft unter Tel.: 0664/2668795 Gelernter Fliesenleger mit langjähriger Erfahrung übernimmt gerne preiswert und sauber Ihre Fliesenarbeiten. Tel.: 0650/7304305 Aushilfe für Fußpflege und Kosmetik in Feldkirch gesucht. Schicken Sie Ihre Bewerbung an RZ Regionalzeitung, Chiffre 207/13, Rosengasse 5, 6800 Feldkirch Für unsere beiden kleinen Kinder suchen wir ab sofort Unterstützung in der Kinderbetreuung sowie im Haushalt in Liechtenstein, Nähe Grenzübergang Feldkirch. Tel.: 0676/4100400.

71


72

Stellenmarkt|Immobilien|Kleinanzeigen

Gemütliches Dorfpub in Göfis sucht nette Bedienung. Selbständiges Arbeiten und perfektes Deutsch sind Voraussetzung. Voll oder Teilzeit möglich. Tel. 0664 5453262, Herr Lins.

PROBLEMBÄUME? Ich übernehme Fällungen und Rückschnitte Ihrer Bäume und Hecken mittels Klettertechnik, Steiger oder Kran. Besichtigung kostenlos. Tel.: 0664/4067650 Brennholz zugestellt zu verkaufen.

o o o o Gasthof Kreuz Frastanz o o o o Mitarbeiterin für Service mit Inkasso in Vollzeit per sofort gesucht! Teilzeit möglich. Bereitschaft zur Entlohnung über KV. o o o o Dietmar Dorn .. Sägenplatz 7 .. o o o 6820 Frastanz .. Tel. 05522/51 7 91 o o

Thujen: Verkaufe schöne buschige Säulenthujen (Smaragd) bis 1,2m Höhe, sowie Buchs und Eiben für Heckenpflanzung, & Kugelbuchs. Nähere Infos unter Tel. 05522/31959 & www.thujengarten.at Kaufe alte Ansichtskarten. Beschriebene oder unbeschriebene aus Omas Zeiten. Sowie alte Briefe, alte Münzen und Kriegsmedaillen. Zahle Liebhaberpreis, Tel. 05572/52799 Schluss mit lustig? Lässt Sie Ihr Tischler oder Möbelhaus „hängen“? Vielleicht kann Ich Ihnen einen meisterlichen Lösungsvorschlag machen. Neben Neueinrichtungen gibt es bei mir auch den soliden Service für Reparaturen und Umbauten im Möbelbereich. Rufen Sie mich einfach an: Tischlerei Herbert Bell in Altach, Ober Hub 18, ...tja, ja... es gibt sie doch noch ... die nach „altem Schrot und Korn“! Tel.: 05576/74181 Der mutige junge Mann Jesu von Nazareth. Jesus von Nazareth kann nicht auf das Knäblein im Krippelein oder auf den toten Mann am Kreuz reduziert werden. Er war vielmehr ein mutiger junger Mann, ein geistiger Revolutionär, der den Menschen die Botschaft der Gottes - und Nächstenliebe, der Freiheit und Einheit brachte - und mit seinem Leben und mit seiner Lehren der Obrigkeiten die Stirn bot. Veranstaltung am Sonntag, 8.9.2013 um 10 Uhr in Bregenz, Klostergasse 11 Säulenthujen zu verkaufen (Thuja occ. Smaragd) in Feldkirch Nofels zu verkaufen: 110/120 cm EUR 12,00.-,120/130 cm EUR 14,00.-,130/140 cm EUR 16,00.-. Zustellung möglich.Andere Größen auf Anfrage.Tel.: 0699/10138062

Diverses

Toplader- Waschmaschine an Selbstabh. in FK zu verkaufen. Nur 40cm breit. Fassungsverm. 5kg, Schleudern 1000U/min., Energieklasse A+, gekauft 03/2012, Garantie bis 03/2014. NP 330I , VP 120I , Tel. 0660/5052198 Imac 27 Zoll zu verkaufen, Spezifikationen: 3.4 GHz Quad--Cord Intel Core i7 Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,9 GHz); - 16 GB 1600 MHz DDR3 SDRAM --2x8 GB; - Nvidia GeForce GTX 680MX mit 2GB GDDR5 Arbeitsspeicher; - 3 TB Fusion Drive kombiniert 128 GB superschnellen Flash--Speicher. Mit dem Fusion Drive startet der iMac 1.7x schneller und das Kopieren von Dateien und Importieren von Fotos ist bis zu 3.5x schneller. - Apple Magic Mouse und Magic Trackpad, Apple Keyborard mit Ziffernblock (Deutsch); - 8 Monate gebrauchten 27“iMac. Neupreis: Euro 3068,--; Verkaufspreis: Euro 2.390,-- Kontaktperson: Erkan Sönmez mail: e.soenmez@gmail.com

Freitag, 6. September 2013


Immobilien|Kleinanzeigen

Freitag, 6. September 2013 Wer hat ev. noch ältere auch defekte Holzschindeln zum Anfeuern für meine betagte Mutter, 78, übrig? Nur ernstgemeinde Anrufe. Vergelts Gott. Tel.: 0650/7962204 Übernehme Verputzarbeiten innen und außen auch Altbau-Sanierung, Wärmedämmung, Ausbesserungsarbeiten, gute Qualität, preisgünstig. Tel.: 0660/4176458 frau WOLLE im Brockenhaus alles für die Schule – 10%, Müsinenstraße 53/6832 Sulz, Tel. 0676/ 6184376, www.frau-wolle.at FLOHMARKT am 8.9.13, 9- 15, Gemeindezentrum Ludesch, Anm: 0664 5890082

DRIVERS MC HERBSTPARTY Sa. 7. September 10 Uhr am Gelände der Frastanzer Brauerei

MIT HARLEY DAVIDSON GEWINNSPIEL ab 20 Uhr Live-Musik

Gewinnlose sind im Clubheim Räterweg Feldkirch-Runa und am Fest erhältlich www.driversmc.com Eintritt frei!

Musik

Kettler Heimtrainer „Trophy“ neuwertig zu verkaufen; Mit Trainingscomputer, Handpulssensoren, Farbe schwarz, ab 19 Uhr Tel: 0664/ 73878977, Euro 150,--

Kurse|Unterricht Neu in Feldkirch! Bei Problemen in Latein: ihr neues Latein-Institut! Erfahrene Fach- und Lehrkräfte. Rufen Sie Tel.: 0664/5026042 oder mailen Sie: dietmar.g@A1.net

Wohnungsmarkt Suche Haus im Raume Walgau langfristig zu mieten. Tel.: 0664/5287747

73


74

Immobilien Göfis: Sonnige Penthousewohnung (135 m2 Wohnfläche) mit 160 m2 Dachterrasse in Kleinwohnanlage zu verkaufen. Bezug: Herbst/Winter 2013. Anlage mit Lift, TG und gehobener Ausstattung. Hilti&Jehle GmbH, Sabine Kreutz, Tel.: 0664/1368359 www.hilti-jehle.at Bludenz/Nähe: Schöner 500-800m2 Baugrund zu kaufen gesucht. AWZ Immobilien: Baugruende.at, Tel.: 0664/4938118 Baugrund in Röns, 700 m2, sonnig, leichte Hanglage,günstiger Kaufpreis: 115.000 Euro; www.amann-immobilien.com Feldkirch ( Altenstadt ) „ Heldenstraße“ 4 Zimmer Neubau Garten – Wohnung in erhabener Hanglage mit 95 m2, super Panorama, Lift, ruhig, nur sieben Wohnungen, HWB 29 kWh/m2. Tel. 0664 533 1211, www.trimana.li Feldkirch – Altenstadt – 3 Zimmer Neubau Terrassenwohnung mit 77 m2 und 100 m2 Terrasse, Sauna und kl. Garten. Lift, Tiefgarage, ruhig, tolle Aussicht, nur sieben Wohnungen, HWB 29 kWh/m2. Tel. 0664 533 1211, www.trimana.li Neuer Preis!! Super 3-ZiWo in Nüziders, sehr gute Lage und Zustand, BJ 2005, ca. 78 m2 WNFL + große Terrasse, sofort beziehbar, HWB 53, kWh/m2a, www.amann-immobilien.com Baugrund in Schlins, 500 m2, gute Grundstücksform, sonnig, sofort bebaubar; 110.000 Euro www.amann-immobilien.com ZIMA sucht Baugründe ab 1.000 m2! Rasche, seriöse Abwicklungen mit prompter Zahlung sind selbstverständlich. Rufen Sie einfach an. 05572/3838-156, zuhause@zima.at, www. zima.at/zuhause

Immobilien|Kleinanzeigen

Freitag, 6. September 2013


Freitag, 6. September 2013 Traumgrund in Schlins - eine Rarität im Walgau! ca. 975 m2, zum Teil Hanglage, voll erschlossen, gegen Gebot.www.amann-immobilien.com Einfamilienhaus in Thüringen - sehr gute Lage! 5 Schlafzimmer, ca. 165 m2 WFL, großer Grundanteil, guter Zustand, kurzfristig beziehbar, HWB 122 kWh/m2a, www.amann-immobilien.com Schönes Grundstück, 660m2 um 185.000,- in Feldkirch-Tisis, Rappenwald zu verkaufen, Tel. 0664 2300295 Wir suchen Baugründe … ab einer Größe von ca. 1000 m2. Seriöse Abwicklung und Barzahlung garantiert. Sämtliche Nebenkosten übernehmen wir. Nägele Wohn- und Projektbau GmbH, Bmstr. Ing. Klaus Baldauf, Tel.: 05522 60170 20, E-Mail: grundstuecke@naegele.at MONTAFON VANDANS schöner Baugrund Untere Venserstr. Nähe Kapelle, 480 m2 plus 470 m2 Freifläche, 80.000 Euro. Details und Bilder gerne per email Tel.: 0699/10017499 Bludesch Oberfeldweg - 2 ZI-Gartenwohnung mit 55 m2, Sonnenterrasse, Lift und TG, barrierefrei. HWB: 28 kWh/m2a Klasse: B. 05572/ 3838-157, zuhause@zima.at - www.zima.at Bludesch - Oberfeldweg - Achtung Kapitalanleger!!!! 2-ZI-Investorenwohnungmit Lift und TG, barrierefrei. HWB: 28 kWh/m2a Klasse: B. 05572/3838-157, zuhause@zima.at, www.zima.at

KFZ|Zubehör

Verkaufe Ford Fiesta Trend 1,25, Farbe weiss, EZ 05/11, 44.000 km, 82 PS, 5 Türig, Serviceheft komplett, Radio/CD, Multifunktionslenkrad, ABS, Freisprecheinrichtung, Sprachsteuerung, Aux Anschluss, überkomplett Preis 9.600 Euro, Tel.: 0660 1237379

Impressum Medieninhaber und Verleger: RZ Regionalzeitungs GmbH, 6800 Feldkirch, Rosengasse 5. Herausgeber: Reiner Kolb (rk); Geschäftsführer: Peter Bertole (ber); Chefredakteur: Andreas Feiertag (fei); alle: 6800 Feldkirch, Rosengasse 5. Mitglied im Verband der Regionalmedien Österreichs (VRM). Firmenbuchnummer: FN 178 846 i. Firmenbuchgericht: Landesgericht Feldkirch. Redaktionelle Beiträge sind mit (red) oder dem Kürzel des Redakteurs gezeichnet, von Vereinen, Institutionen und Organisationen übernommene Texte mit (ver). Mit (pr) gezeichnete Texten sind Beiträge im Sinne von bezahlten Anzeigen. Von Parteien und Interessensgruppen unabhängige demokratische regionale Wochenzeitung für den Walgau mit amtlichen Verlautbarungen der Gemeinden. Redaktion: redaktion@rzg.at Verlag: info@rzg.at

Automarkt|Kleinanzeigen

75

INKLUSIVE 600 3X3 SERVICE EURO PAKET*

DER NEUE CHEVROLET TRAX AB 18.490,— €*

Das Original kehrt zurück - DER NEUE CHEVROLET TRAX 1935 hat Chevrolet den SUV erfunden, das erste Fahrzeug für alle, die in der Stadt unterwegs sein wollen und weit darüber hinaus. Der neue TRAX ist der SUV unserer modernen, urbanen Welt. Aufgebaut auf den Innovationen der letzten Jahre. Optional mit der zukunftsweisenden Chevrolet MyLink Technologie, die Sie mit dem digitalen Leben verbindet. Und mit der ganzen Welt.

*Unv. empf. Richtpreis inkl. NoVA und 20% MWSt. Verbrauch: 4,5 – 6,5 l/100 km. CO2-Emission: 120 - 153 g/km. Symbolfotos. 3x3 Servicepaket: Inkl. 3 Gutscheine im Gesamtwert von € 600,- für Servicearbeiten lt. Wartungsplan.

KFZ-Teile (Reifen, Batterien, Auspuffe, Karosserieteile, Windschutzscheiben, Brems- und Motorteile) zu Aktionspreisen. Auto-Bickel-Bludesch, Tel.: 05550/3434 oder 0664/4306499. Bühnen und Werkzeugsvermietung für Selbstmontage. Wir kaufen auch Gebrauchtwagen gegen Barzahlung. Email: auto.bickel@cable.vol.at

Ich suche: Ab Bj. 90: Toyota und japanische Autos 4-od. 5türig, Pkw, Lkw oder Busse. Ab Bj. 95: Gelände Wagen / Jeep 3-od. 4 türig. Ab Bj. 2000: Oktavia, Fabia alle VW und Audi Modelle. Zustand und KM/Tüv egal, kann auch ein Unfallauto sein. Bitte alles anbieten! Danke! Tel.: 0650 / 5719594

Wir verkaufen Ihren Gebrauchtwagen - wir zahlen gut und gleich! Autohaus Josef Bickel Schlins, Tel.: 05524/8329 Gerhard Bickel BMW und MINI FahrerInnen gesucht! Wir übernehmen zumindest einen Teil Ihrer Servicekosten! E-Mail an cars.at@gfk.com GfK Austria www.gfk.at


Freitag, 6. September 2013

76

Folgenreiches Wechselsp Chronisch entzündliche Darmerkrankungen: leiden bis zu 80.000 Österreicher an „chronisch entzündlichen Darmerkrankungen“ (CED) wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa. Frauen und Männer sind annähernd gleich häufig betroffen, der Erkrankungsbeginn liegt meist im dritten Lebensjahrzehnt, ein zweiter Erkrankungsgipfel zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr. Aber auch Kinder können schon von CED betroffen sein. „Unbehandelt können diese chronisch fortschreitenden organischen Erkrankungen zu hohen psychischen und körperlichen Belastungen führen“, erklärt Oberarzt Paul Peters, Internist und Leiter der Ambulanz für Gastroenterologie im Landeskrankenhaus Feldkirch. Krankheit verläuft in Schüben Die Symptome: Durchfälle bis zu 10 Mal und mehr pro Tag, starke Bauchschmerzen, Blutbeimengungen im Stuhl und - speziell

beim Morbus Crohn - das Auftreten von Fisteln (eitrige Verbindungsgänge vom Darm zu anderen Organen wie Haut, Blase, anderen Darmabschnitten, Scheide). Auch außerhalb des Darms können Entzündungen auftreten, etwa an der Haut, an Gelenken oder an den Augen. Die Erkrankungen verlaufen meist schubför-

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED): Infotag am LKH Feldkirch am 19. September.

Anzeige

„Angefangen hat alles vor vielen Jahren mit Kreuzschmerzen. Zusätzlich hatte ich mit starkem Muskelkater, extremer Müdigkeit, Gewichtsverlust, heftigen Bauchschmerzen sowie Durchfall und

Fieber zu kämpfen“, erinnert sich Manuela Corinna Steinkellner, Patientin mit Morbus Crohn-Colitis ulcerosa und Vorstandsmitglied der Patientenvereinigung ÖMCCV. „Da hinter diesen Symptomen die unterschiedlichsten Krankheiten stecken konnten, erhielt ich zuerst Behandlungen gegen Bauchgrippe, Lebensmittelvergiftung und Stress. Und auch Magersucht und Nierenkoliken wurden nicht ausgeschlossen. Vergebens! Schließlich wurde mir der Blinddarm entfernt. Nach kurzer, beschwerdefreier Zeit waren die Symptome jedoch wieder da. Und noch viel schlimmer: Ich konnte meinen Stuhlgang nicht mehr halten! Die Bauchschmerzen waren unerträglich, Abszesse und Hautveränderungen kamen hinzu. Nach fünf Jahren erhielt ich endlich die Diagnose: Morbus Crohn.“ Laut Österreichischem Bundesinstitut für Gesundheit

Foto: fotolia.de

Starke Bauchschmerzen? Häufige Durchfälle? Blut im Stuhl? Die Symptome von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) – Morbus Crohn und Colitis ulcerosa - sind sehr schmerzhaft und belastend. Je früher der Therapiebeginn, desto eher die Chance die Erkrankung zum Stillstand zu bringen und Komplikationen zu verhindern. Aufklärung ist wichtig. Daher veranstaltet die Patienteninitiative ÖMCCV-Vorarlberg in Kooperation mit medizinischen Experten einen Infotag für Betroffene und Interessierte am 19. September von 14 bis 20 Uhr im Panoramasaal im Landeskrankenhaus Feldkirch.


Freitag, 6. September 2013

77

iel von Körper und Psyche Infotag im LKH Feldkirch am 19. September mig, die Abstände zwischen den Schüben können sogar mehrere Jahre betragen. Peters: „Da die Beschwerden oft als sehr beschämend erlebt werden, ziehen sich die Betroffenen zurück oder werden ausgegrenzt, wenn sie von ihrer Erkrankung berichten. Probleme in Familie und Beruf sind die Folge, die Lebensqualität nimmt deutlich ab. Durch die häufige Stuhlfrequenz wird der Alltag immer schlechter zu bewältigen, die Aktivitäten oft nach der unmittelbaren Verfügbarkeit von Toiletten geplant.“

Die Ursache der CED ist bis heute unbekannt, man kennt allerdings mittlerweile den Ablauf der Entzündung in der Darmschleimhaut sehr genau. In der Entstehung der Entzündungsreaktion spielen vermutlich Bakterien (-bestandteile) eine Rolle, aber auch Einflüsse von Ernährung und Stress werden diskutiert. Eine Heilung von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa ist bisher nicht möglich, das Ziel ist möglichst Beschwerdefreiheit und damit die Verbesserung der Lebensqualität. Um dieses Ziel zu erreichen, ste-

hen verschiedene entzündungshemmende Medikamente zur Verfügung, die eingenommen oder als Infusion verabreicht werden. Auch eine Umstellung der Lebensführung hinsichtlich Ernährung, körperlicher Aktivität und Rauchen kann einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung leisten ebenso wie ein veränderter Umgang mit beruflicher oder privater Überforderung oder Stress. Aufklärung ist wichtig Aus diesem Grund lädt die Patienteninitiative ÖMCCV-Vorarlberg

in Kooperation mit medizinischen Experten wie Paul Peters am Donnerstag, 19. September, von 14 bis 20 Uhr, zu einem informativen Patiententag in den Panoramasaal des Landeskrankenhauses Feldkirch. Auf dem Programm stehen Vorträge versierter CED-Experten über Behandlung von Kindern mit CED, Begleiterkrankungen wie Gelenkschmerzen, Hauterkrankungen und Ernährung bei CED sowie ein Quiz über Ernährung mit Kreuzblütlern. Eintritt und Parken kostenfrei. Mehr Infos: www.oemccv.at. (red)

Wieder Freude am Lernen Mit Lerntechniken gut durchs neue Schul- oder Studienjahr

Thomas Klettl Akademischer Mentalcoach, Mitglied der Berufsgruppe Lebensberatung

Wissen nicht vergessen Die vom Psychologen Ebbinghaus entwickelte Vergessenskurve zeigt, dass nur mehr 25 % vom gelernten Stoff (ohne Wiederholung) nach 48 Stunden vorhanden sind. Diesem Wissensverlust kann mit der 2/20er Regel entgegengewirkt werden: Den gelernten Stoff sollten Sie nach 20 Minuten, 20 Stunden, 2 Tagen, 2 Wochen und 20 Tagen wiederholen und abfragen, um die Inhalte auf Dauer in Ihrem Gedächtnis zu behalten. Tipp: Benutzen Sie dafür Karteikarten! Effektives Lernen Der italienische Ökonom Pareto erforschte, dass 80 % des Erfolges durch 20 % des Arbeitseinsatzes erreicht werden. Dieses Prinzip lässt sich auf viele Bereiche anwenden, so auch auf das Lernen. Überprüfen Sie selbst: Lernen Sie wirklich 100 % der geplanten Lernzeit oder schweifen Sie ab, erledigen Sie jenes noch oder

fällt Ihnen sonst noch etwas ein? Effektives Lernen bedeutet 20 % der geplanten Zeit so intensiv zu nutzen, um 80% des Inhaltes zu kennen und anschließend zu wiederholen. Für die restlichen 20 % des Inhaltes brauchen Sie die übrigen 80 % der Zeit – vielleicht erkennen Sie sich darin wieder. Probieren Sie es mit einer Zeitung: Lesen Sie nur Überschriften sowie den Einstieg und Sie wissen cirka 80 % des Inhaltes. Klarer Fokus mit Vorgabe Nutzen Sie für unliebsame Aufgaben wie Hausaufgaben, Lernen, etc. den 5-Minuten-Starttrick. Starten Sie mit einer Stoppuhr den 5-Minuten-Countdown und beginnen Sie gleich mit der Aufgabe. Nach Ablauf der 5 Minuten können Sie frei entscheiden, ob Sie mit der Aufgabe weitermachen oder sie verschieben. Was glauben Sie, wofür Sie sich entscheiden? Viel Freude beim Lernen!

Ernährung: Zwischendurch ein Glas Wasser oder eine kleine Zwischenmahlzeit unterstützt Wohlbefinden, Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Ideal sind frisches Obst, Gemüse, eine Hand voll Nüsse oder ein gutes Brot aus vollem Korn! Bewegung: steigert die Konzentrations- und Lernfähigkeit. Deshalb Bewegungspausen einplanen! Ein Übungsbeispiel: Im Einbeinstand das Spielbein vor- und zurückpendeln. Hände vor dem Körper falten, Arme zeichnen Kreise in die Luft. Spielbein pendelt gerade weiter. Gar nicht so einfach, viel Spaß beim Üben! (pr)

INFO Thomas Klettl Akademischer Mentalcoach, Mitglied der Berufsgruppe Lebensberatung Tel.: 05522/305-231 www.dienstleister-vorarlberg.at

Anzeige

Anfang September enden für tausende SchülerInnen, Lehrlinge, StudentInnen und Erwachsene in der berufsbegleitenden Weiterbildung die „Ferien“; sie starten mit neuen Herausforderungen. Um gut vorbereitet die Ziele für das kommende Jahr zu erreichen, gilt es ein paar Dinge zu beachten.


Freitag, 6. September 2013

78

Ein markantes Stück Österreich Hustenzuckerl-Klassiker Kaiser Bimenthol®: Originalqualität in neuem Gewand Bimenthol® Original von Kaiser ist das typische österreichische Hustenzuckerl. Generationen von Österreichern schätzen den markanten Geschmack, der durch die Wirkstoffe Menthol, Pfefferminzöl und Eukalyptusöl entsteht. Das Erscheinungsbild wurde

immer wieder der Zeit angepasst. Seit vergangenem Jahr findet man die Kaiser Genuss- und Wohltuzuckerl® mit unveränderter Qualität und Wirkung in einer neuen, weißen Verpackung. Der größte Neuauftritt der Firmengeschichte begleitet Kaiser ins Jubiläumsjahr - das Unternehmen feiert 2014 seinen 125. Geburtstag. www.kaiser-zuckerl.at www.bonbonmeister.at (pr)

Anzeige

Anzeige

Österreichs typisches Hustenzuckerl in bewährter Qualität mit neuem Erscheinungsbild


Freitag, 6. September 2013

79

Ärztlicher Notdienst

Apotheken-Dienstbereitschaft (Apotheken-Notruf Tel.: 1455) Bezirk Feldkirch während der Woche: Montag 8 Uhr bis Dienstag 8 Uhr: Fidelis-Apotheke, Feldkirch; Dienstag 8 Uhr bis Mittwoch 8 Uhr: Herz-Jesu-Apotheke, Feldkirch; Mittwoch 8 Uhr bis Donnerstag 8 Uhr: Montfort-Apotheke, Feldkirch; Donnerstag 8 Uhr bis Freitag 8 Uhr: Walgau-Apotheke Frastanz; Freitag 8 Uhr bis Samstag 8 Uhr: Stadt-Apotheke, Feldkirch

Auskunft über den aktuellen ärztlichen Bereitschaftsdienst im jeweiligen Sprengel: Servicenummer 141 Sanitätssprengel Blumenegg-Gemeinden und Nenzing Ordinationszeiten von 10-11 und 17-18 Uhr 7./8.9.13:

Dr. Walch, Nenzing, Tel.: 05525-62393 Dr. Zerlauth: Die Ordination bleibt bis 6.9.2013 geschlossen. Vertretung: Dr. Zitt, Ludesch, Tel.: 05550-2166 Dr. Maier, Bludesch, Tel.: 05550-33400 Bereitschaftsdienstnummer: 141 Dr. Zitt: Die Ordination bleibt vom 16.9.2013 bis 20.9.2013 wegen Urlaub geschlossen. Vertretung: Dr. Zerlauth, Thüringen, Tel.: 05550-2208 Dr. Maier, Bludesch, Tel.: 05550-33400

Sanitätssprengel Frastanz, Göfis, Satteins und Schlins Ordinationszeiten von 10-11 und 17-18 Uhr 7./8.9.13:

Dr. Zagonel, Satteins, Tel.: 05524-8580 Dr. Zagonel: Die Ordination bleibt vom 26.9.2013 bis einschließlich 8.10.2013 geschlossen. Info: Ordination ist bis einschl. 31.7.2014 geöffnet Vertretung: Dr. Jäger, Schlins, Tel.: 05524-8100 Dr. Herrnhof, Satteins, Tel.: 05524-22167 Dr. Sturn: Die Ordination bleibt bis 6.9.2013 geschlossen. Nächste Ordination: 9.9.2013 Vertretung: Dr. Rehberger, Frastanz, Tel.: 05522-51191 Dr. Pircher, Frastanz, Tel.: 05522-52400

Freiwilliger ärztlicher Wochenenddienst: Bludenz Dauer: 7 bis 7 Uhr des nachfolgenden Tages Ordination am Wochenende: 10-11 Uhr, 17-18 Uhr. 7.9.13: 8.9.13:

Wochenenddienst: Beginn: Samstag 8 Uhr; Ende: darauffolgender Montag, 8 Uhr 7./8.9.13: Walgau-Apotheke, Frastanz

Bezirk Walgau: Von Montag bis Freitag (unabhängig ob Werk- od. Feiertag) außerhalb der festgesetzten Betriebszeiten täglich wechselnder Bereitschaftsdienst. Montag: Central Apotheke, Bludenz; St. Jakob-Apotheke, Bludesch Dienstag: Sonnenberg-Apotheke, Nüziders Mittwoch: Apotheke Nenzing, Nenzing und Sonnenberg-Apotheke, Nüziders Donnerstag: Rosenegg-Apotheke, Bürs und Blumenegg-Apotheke, Thüringen Freitag: Apotheke Bludenz Stadt, Bludenz Am Wochenende (von Samstag 8 Uhr bis Montag 8 Uhr) 7./8.9.13: Sonnenberg-Apotheke, Nüziders

Tierärztlicher Wochenend- und Feiertagsdienst Wir Tierärzte/Innen sind um das Wohl Ihres Tieres bemüht. In Notfällen wenden Sie sich telefonisch an Ihren Tierarzt/In, welcher Sie gerne betreut oder an seine Vertretung weiterleitet.

Dr. Frühwirth Andre, Rathausgasse 20, Bludenz Tel.: 05552-62570 od. 0664-5774881 Dr. Tschol Günter, Bahnhofstraße 11, Bludenz Tel.: 05552-65746 od. 65662 od. 0664-3383825

IfS-Beratungsstelle Bludenz

Zahnärztlicher Notfalldienst

Beratungsstelle für Familien-, Erwachsenen-, Ehe-, Erziehungs- u. Jugendberatung, Familienplanung, Klarenbrunnstraße 12, Bludenz, Tel.: 05552/ 62303, Öffnungszeiten an allen Werktagen von 8-12 und 13-17 Uhr.

Behandlungszeiten an Samstag, Sonn- u. Feiertagen jeweils von 17-19 Uhr 7./8.9.13: Dr. Hesso Hamid, Bahnhofstraße 14, Bludenz, Tel.: 05552-63388

Immer in meiner Nähe. Meine Apotheke

Wenn der Schlaf nicht kommen mag Der Schlafbedarf eines Menschen schwankt sehr stark und verändert sich mit dem Lebensalter. Ein Säugling schläft bis zu 16 Stunden am Tag, Erwachsene kommen mit 7-8 Stunden aus. Ältere Menschen brauchen oft noch weniger Schlaf. Das gerinMag.pharm. gere Schlafbedürfnis interpreBrigitte Gröbner tiert man dann gerne als SchlafApothekerin in störung. Thüringen Von einer Schlafstörung, an der etwa 25% der Österreicher leiden ,kann man jedoch erst sprechen, wenn die Störung mindestens dreimal pro Woche und länger als einen Monat anhält und das alltägliche Leben

auf Grund von mangelndem Schlaf beeinträchtigt ist. Symptome sind Tagesmüdigkeit, eingeschränkte Leistungsfähigkeit, Konzentrationsstörungen, Einschlafneigung während des Tages und Gereiztheit. Ausgelöst werden Schlafstörungen in den meisten Fällen durch psychische Faktoren wie Stress, Ärger, seelische Belastungen oder Depressionen. Schlafräuber sind aber auch Arbeiten im Schichtbetrieb oder Flugreisen, die den Schlaf-Wach-Rhythmus stören. Mit pflanzlichen Wirkstoffen, die eine sehr gute Unterstützung bei Ein- und Durchschlafstörungen sind, kann man das Schlafverhalten positiv beeinflussen. Teezubereitungen aus Hopfen, Melisse, Baldrian, Lavendel, Orangenblüten oder Johanniskraut wirken schlaffördernd, ebenso Zubereitungen in Tropfen oder Tablettenform. Die Einnahme sollte etwa eine

halbe bis Stunde vor dem Zubettgehen erfolgen, da die Wirkung verzögert einsetzt. Auch ein geschwächter Organismus kann der Grund Ihrer Einschlafprobleme sein. Hatten Sie Operationen, vorangegangene Krankheiten oder andere Belastungen, empfehle ich Ihnen eine RegenerationsKur mit den Aminosäuren L-Arginin und L-Aspartat. Zusätzlich können Sie ein Entspannungsbad mit den ätherischen Ölen der Melisse oder des Lavendels vor dem Schlafengehen nehmen. Die Badetemperatur sollte dabei 38 Grad nicht überschreiten. Höhere Temperaturen wirken auf den Organismus vorerst anregend und bringen erst nach einer Stunde die gewünschte Entspannung. Kommen Sie in die Apotheke. Wir beraten Sie gerne über passende Einschlafhilfen.


Anzeige

Wb 36  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you