Issuu on Google+

H 26 313 28. JAHRGANG KOSTENLOS

PUBLIC CITY H I L D E S H E I M S S T A D T M A G A Z I N SPOTS

dt Neusta

06/11

Mit Pfeifen und Trompeten Die 33. Jazztime

Sandige Angelegenheit Jo-Beach am Hohnsensee

PUBLIC-Hรถrsaal Uni-Mitsommernacht

Der Kleine Horrorladen TfN-Musical, 1.,7., 13. & 22. Juni


INHALT:JUNI 11 4 5 6

SCHALL & RAUCH Blu-Night Volksbank Moritzberg Hildesheimer Automeile

12

DIE HAT GESICHT City Spots: Neustadt

19

20 JAHRE LOKAL SPEZIAL Überblick über die Gastro-Szene

6

SÜSSES UND SAURES

14

EL KURDI SPRICHT DEUTSCH Gott ist Zigaretten holen

20

SOUND & VISION Neue Musik, Bücher und Spiele in der Kritik DAS VOLLE PROGRAMM

15

MIT PFEIFEN UND TROMPETEN Die 33. Jazztime

21

7

EIN BISSCHEN HORROR KANN NICHT SCHADEN „Der kleine Horrorladen“ im TfN

22

INDEX IM JUNI Musik, Party, Bühne, Film, Ausstellung, Radio

22

DJ-KONTROLLE DJ Jürgen

27

KINO

28

KALENDER

38

SCHLUSS. MIT LUSTIG. Lieber Sex-Josef

38

AUSGEH-ADRESSEN. IMPRESSUM

38

YOU WIN AGAIN

8 8

9 10

FRAGEZEICHEN Helfried Hofmann

16

HÖRSAAL Uni-Mitsommernacht: Domäne reloaded

HIER UND JETZT Musterhaftes Bauwerk: Das EVI-Energiesparhaus

16

PUBLIC-POETRY

FILMPERLEN UND STRANDGETÜMMEL Jo-Beach am Hohnsensee

17

EINE STADT IN WALLUNG Die Hildesheimer Wallungen

HILIGHTS HI-Generation-Sampler, After-Work-Golf, Fitness-Urlaub, Unique Style, Bistro 19A, Dost Horizonte, Gelbe Seiten, Deseo

17

HOMEGROWN Local Heroes, Runde 2

18

INTERVIEW Arctic Monkeys

PUBLIC präsentiert im Juni

Interkultureller Sporttag

3. Hildesheimer Rosenrock

5.6., 11.30 Uhr, Sparkassen-Arena

25.6., 21 Uhr, Kulturfabrik Löseke

Er bringt Sport, Kultur, Integration und jede Menge Spaß und Action auf einen Nenner: Der dritte Interkulturelle Sporttag in der Sparkassenarena. Am 5. Juni gibt es für die ganze Familie ab 11.30 Uhr viel zu staunen und zu entdecken. In der SportGala gibt es eine Show der Invaders zusammen mit ihren Cheerleadern, Breakdance-Vorführungen, Jazz-Dance-Einlagen, Fechten oder Frisbee-Manöver. Als weitere Highlights kündigen sich waghalsige Tricking-Stunts an (Foto). Der Eintritt ist frei.

Das 3. Hildesheimer Rosenrock steht wieder an. Die Veranstalter sind am Ball geblieben und verfolgen weiter ihr Ziel, in der Jazz-und-Blues-Hochburg Hildesheim eine Rockmusik-Veranstaltung zu etablieren. In dieser Ausgabe tritt die Coverband Rockkantine mit Special Gast Solly. G. sowie die Rockabilly-Formation Hot Wire (Foto) auf. Diese Bands servieren ein reichhaltiges Menu aus fein abgestimmten Coverversionen mit eigener Würze. Die Bands sind ein Garant für puren Rock, gepaart mit einer erstklassigen Bühnenshow.

uYou win again: 3 x 1 10er-Karte zur freien Nutzung aller Eintracht Breitensportangebote, Tel. 3 70 72 am 9.6. ab 16 Uhr

uYou win again: 3 x 2 Tickets, Tel. 3 70 72 am 9.6. ab 16 Uhr

GIZA #O(W»FGT ITQ»GP2[TCOKFGP

s

WWW.GIZA-AUSSTELLUNG.DE

JUNI 2011

3


SCHALL & RAUCH SINCE 1994

q Blu-Night Ende April hatte das Litteranova die erste Blu-Night-Lesung 체ber Computerspiele bei sich zu Gast. Vier gameerfahrenen Autoren pr채sentierten ihre Textwerke aus dem BlumenkampVerlag und setzten sich dabei mit der wahren Wirklichkeit der Spiele-Szene auseinander. Alle Fotos als Download unter www.stadtmagazin-public.de

DEINE BAR! SONNENTERRASSE RAUCHERLOUNGE

18.6., 21 UHR

TANZLUST VIER LINDEN

Jan und Merlin

MO-SA AB 19 UHR HAPPY HOUR BIS 21 UHR DU FINDEST UNS:

WWW.POTTERS.DE

FRIESENSTRASSE 17-18 31134 HILDESHEIM Markus

Andreas

Katrin

Marie und Mareike

Simone

Fotos: Gunnar Geisser

Jakob

Sonja

4

Kevin und Christian

www.stadtmagazin-public.de


SCHALL & RAUCH

q Volksbank Moritzberg

JoBeach presents:

Mit einem Tag der offenen Tür feierte die Volksbank Hildesheim am 21. Mai die Eröffnung ihrer neuen Filiale am Moritzberg auf dem Phönix-Gelände. Zahlreiche Besucher ließen sich die neuen, modernen Räume zeigen und genossen bei bestem Wetter das Rahmenprogramm. Alle Fotos als Download unter www.stadtmagazin-public.de

ab 02.06.2011 täglich

Eintritt frei j www.jobeach.de

ir A n rkino e Op m e m So

Daniela und Thomas

ab 17.06. bis 03.09.2011 freitags & samstags www.jobeach.de/kino

supp orted by:

Erhard und Diethard

Eva Maria und Barbara

6.11

nur bis 30.0

testen Beratung

en + 444 Kart mer für Heersu iele Sommersp * erviert für Sie res

Uschi

Katharine Tyce, Beraterin Direktion Alfeld

Rainer und Matthias

Von Katharine Tyce empfohlen: das Sparkassen-Finanzkonzept. Werden Sie jetzt Kunde!

Janik und Lenart

Fotos: Agné Budarina

Renate und Jürgen

B B B B

Hervorragende Beratung Bequemer Konto-Wechsel-Service Kostenloses Online-Girokonto 239.000 zufriedene Kunden

* Alle Neukunden erhalten nach Durchführung eines Finanz-Checks 2 Eintrittskarten für die Heersumer Sommerspiele 2011. Solange der Vorrat reicht, nicht kombinierbar mit der Aktion "Kunden empfehlen Kunden".

Jens und Liv

JUNI 2011

Heike, Christa und Lucy

5


SCHALL & RAUCH

rt Garoalnotgiiescher ök dbau Lan

q Hildesheimer Automeile Am 14. und 15. Mai fand in der Hildesheimer Innenstadt die mit viel blitzendem Blech dekorierte 11. Automeile statt, die tausende Besucher anzog. Im Rahmenprogramm traten starke Männer und Frauen bei der Niedersächsischen Meisterschaft im Buspulling an. Alle Fotos als Download unter www.stadtmagazin-public.de

o-039 DE-Ök

Gemüsekiste

Klostergut Sorsum Biogemüse und Obst aus Ihrer Region Lieferung einmal wöchentlich Keine Vertragslaufzeiten

Alexandra, Farina, Britta, Svenja, Thalea und Maike

Christian

Sie bestimmen Menge und Inhalt der Kiste

Tim und Jan

Karsten

Fotos: Gunnar Geisser

Anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen Im Verbund der Diakonie Himmelsthür

Katja und Roland

6

Buspulling

www.stadtmagazin-public.de


HILDESHEIM

Fotos: Andreas Hartmann, Jan Fuhrhop

Seymour alias Jens Plewinski mit der fleischfressenden Audrey

Etwas Horror kann nicht schaden Jörg Gade, seit 2007 Intendant und Geschäftsführer des TfN, inszenierte bereits vor 19 Jahren das Erfolgsmusical „Der kleine Horrorladen“ von Alan Menken und Howard Ashmen. Auch dieses Jahr führt er bei der Neuinszenierung des Stückes wieder Regie. PUBLIC-Autor Björn Stöckemann hat sich mit Gade darüber unterhalten und erfahren, wieso man Liegestuhl gegen Theaterplatz eintauschen sollte. Herr Gade, worum geht es in „Der kleine Horrorladen“? Es ist die Geschichte von einem Pakt mit dem Bösen. Mit ein wenig Augenzwinkern, denn das Böse erscheint hier in Gestalt einer fleischfressenden Pflanze. Die Figuren sind das Personal eines heruntergekommenen Blumenladens in einer noch heruntergekommeneren Gegend. Einer der Angestellten, Seymour, ein Junge für alles, wenn man so will, eine Looserfigur, hat diese Pflanze während einer Sonnenfinsternis auf einem Blumengroßmarkt entdeckt. Er hat sie mitgenommen, da er sich für exotische Pflanzen interessiert und stellt dann fest, dass diese Pflanze dem Blumenladen zu ungeahntem Erfolg verhilft. Doch nicht nur geschäftlich geht es bergauf, auch seine Kollegin Audrey, in die Seymour unsterblich, aber heimlich verliebt ist, zeigt plötzlich Interesse an ihm. Doch die Sache hat natürlich einen Haken. Für all das Positive, das Audrey II, wie die Pflanze zwischenzeitlich getauft wurde, bewirkt, verlangt sie einen Preis: Menschenblut. Und nach einiger Zeit reichen ihr die paar Tropfen, die Seymour erübrigen kann, nicht mehr... Gab es einen besonderen Anlass, den „Kleinen Horrorladen“ jetzt nach fast 20 Jahren noch mal auf die Bühne zu bringen? Mir hat schon damals die Arbeit am „Kleinen Horrorladen“ sehr, sehr viel Spaß gemacht. Es war in Hildesheim ein großer Erfolg und lief über drei Spielzeiten. Mich hat die Idee gereizt, mit unserer „Musical Company“ die

JUNI 2011

Sache noch mal neu anzugehen, mit anderen Leuten. Und zu schauen, was man zum Beispiel für neue komödiantische Funken daraus schlagen kann.

jetzt sehr gespannt, wie dies alles beim Publikum ankommen wird, wie viel die Leute wiedererkennen und wie viel Neues entdeckt werden kann.

Können Sie dafür schon ein paar Beispiele nennen? Inwiefern wird sich diese Version von der damaligen unterscheiden? Ich stand natürlich vor der schwierigen Frage „Mache ich diesmal alles anders, um mich dem Vorwurf der Wiederholung zu entziehen?“. Von diesem Druck habe ich mich allerdings recht schnell befreit, denn bei so einem Stück ist es einfach nicht sinnvoll, krampfhaft neues erfinden zu wollen oder alles

Was können Sie über die Musik erzählen? Die musikalische Leitung hat Manfred Knaak, unterstützt von einer fünfköpfigen Band. Die Musik hat dabei sehr viele Soulelemente. Ich erlebe das bei den Proben jetzt immer wieder, die musikalische Seite an dem Stück ist wirklich stark, da geht man sofort mit.

Auch 1995 führte Jörg Gade Regie, der seit 2007 Intendant des TfN ist.

anders zu machen. Das, was schon einmal funktioniert hat – und der Erfolg gibt uns da Recht – kann man auch wieder machen. Es wird aber natürlich trotzdem einiges anders sein als vor 20 Jahren, einfach, weil das Personal komplett anders ist, seien es Darsteller, Bühnen- oder Kostümbildner. Zusätzlich haben wir neue Pflanzen, die wir diesmal in allen Formen und Farben selber gebaut haben. Dafür waren Ausstatter Steffen Lebjedzinski und unsere Werkstätten zuständig. Ich bin schon

Worin besteht für Sie der besondere Reiz bei genau diesem Stoff? Nun, zum einen ist das natürlich der Humor, zugleich ist das Stück aber auch sehr bewegend. Es ist schließlich immer noch eine Liebesgeschichte über zwei Menschen, denen ihr mangelndes Selbstwertgefühl im Weg steht und die sich aus diesem Korsett befreien müssen. Und das ist sicherlich etwas, was uns alle irgendwo betrifft, diesen „Looser in uns allen“ zu überwinden. Das Musical „Der kleine Horrorladen“ hat am 1. Juni Premiere und wird in dieser Spielzeit viermal zu sehen sein und in der nächsten Spielzeit wieder aufgenommen. Die Termine sind der 7. Juni um 19.30 Uhr, der 13. Juni um 19 Uhr sowie der 22. Juni. Das komplette Programm und weitere Informationen zu den anderen Stücken gibt es unter www.tfn-online.de. Dort können auch Tickets bestellt werden.

7


FRAGEZEICHEN

Helfried Hofmann (52) Maler, Musiker, Event-Gestalter (Jazz in the City) Was bedeutet Hildesheim für dich? Ein Leben zwischen Anspruch und Wirklichkeit und die damit verbundene kulturelle Herausforderung, in einer traditionell bischöflich geprägten Stadt immer wieder etwas Neues zu wagen. Was war der peinlichste Moment in deinem Leben? Da gab’s mehrere, zum Beispiel der völlig unpassende Auftritt meines Jazzquartetts bei einer Singleball-Musikantenstadel-Veranstaltung auf einer bay-

risch dekorierten Bühne und keine Chance personell oder programmtechnisch zu entkommen! Welchen Luxusartikel hast du dir zuletzt gegönnt? Der hieß Freizeit – und dann bleibt nicht mehr viel für Luxus übrig. Was liest du? „Psychologie heute“ – eine inspirierende Monatszeitschrift, die mir zeigt dass ich nicht der einzige Verrückte bin.

Welches ist deine einprägsamste Kindheitserinnerung? Endlose Skiwanderungen mit der Familie bei Pappschnee im Harz. Was bedeutet Musik für dich? Sich aus einer schier unerschöpflichen Energie- und Inspirationsquelle bedienen zu können. Was ist das Besondere am Jazz? Die grenzüberschreitenden Improvisationen, die Spontanität und Vitalität.

HIER & JETZT

Musterhaftes Bauwerk Der Energieversorger EVI hat gemeinsam mit dem EnergieBeratungs-Zentrum Hildesheim (EBZ) ein Musterhaus entworfen, das die Zukunft des Bauens verdeutlichen soll: Dank der Photovoltaikanlage und zwei Windturbinen auf dem Dach, die an Tagen ohne Sonne aber bei mäßigem Wind Strom erzeugen, erzeugt dieses Haus mehr Energie als es tatsächlich verbraucht. Die überschüssige Energie wird in das Netz eingespeist. Ein Haus – ein Kraftwerk! Außerdem sorgt die hoch gedämmte Gebäudehülle dafür, dass die Wärme im Haus bleibt. Dadurch liegen die Kosten für das Heizen und die Warmwasseraufbereitung bei unter 500 Euro im Jahr. „So bleibt sehr viel mehr für die Finanzierung des Hauses übrig“, erklärt der kaufmännische Geschäftsführer der EVI,

So soll das EVI-Energiesparhaus aussehen

Michael Bosse-Arbogast. Hinsichtlich des Preises gab es seitens der EVI klare Vorgaben an die Architekten und Handwerksbetriebe: „Der Quadratmeterpreis muss deutlich unter dem Durchschnittspreis eines Passivhauses liegen“, so Bosse-Arbogast. Der Durchschnittspreis pro Quadratmeter liegt bei einem Passivhaus in Deutschland bei zirka 1600 Euro. Nach der Fertigstellung des Hauses steht es der EVI, dem EBZ und den am Bau beteiligten EBZ-Partnern für zirka zwei Jahre als Musterhaus zur Verfügung. Das EBZ wird später ein Carport mit PV-Anlagen auf dem Dach serienmäßig anbieten. Im Zeitalter der E-Mobilität ein wichtiges Modul für eine umweltschonende und unabhängige Stromversorgung der Fahrzeuge – selbstverständlich auch für Rasenmäher!

Jetzt aber EVI!

Zukunftsweisend: Das EVI-Energiesparhaus. Das Energiesparhaus produziert mehr Energie als es verbraucht und das 100 % ökologisch. Das nennen wir effizientes, umweltschonendes Wohnen! Infos unter: 05121 508-333. www.evi-hildesheim.de

8

www.stadtmagazin-public.de


Fotos: Judith Seiffert

HILDESHEIM

Am Jo-Beach lässt es sich aushalten

Filmperlen und StrandgetĂźmmel Die Sportwelt Hildesheim verwandelt die Jo-Wiese mit SanddĂźnen und Karibik-Feeling erneut zum perfekten Urlaubsersatz fĂźr alle Daheimgebliebenen. PUBLIC-Autor Kilian Schwartz trainiert fleiĂ&#x;ig fĂźr die Bikini-Figur. Mit etwas Phantasie geht’s ganz einfach: Man lässt sein kleines Boot am Hildesheimer Hafen zu Wasser, schippert gemĂźtlich Ăźber den Stichkanal zum Mittellandkanal auf den Elbe-HavelKanal und wie durch Zauberhand – und entgegen aller geographischen Wahrscheinlichkeit – befindet man sich urplĂśtzlich mitten in der SĂźdsee, hisst die Segel und steuert ganz unverblĂźmt das nächstbeste Paradies unter Palmen an. VoilĂ . Wer seine Erwartungen allerdings nicht ganz so vage auf Sand bauen mĂśchte, der sollte sein Schicksal nicht unnĂśtig herausfordern und seinen Urlaub lieber bescheiden angehen. Wie schĂśn, dass in diesem Falle Balkonien nicht die einzige MĂśglichkeit ist, den Sommer 2011 in Hildesheim ausgiebig und in vollem Sonnenumfang zu genieĂ&#x;en! Die Sportwelt Hildesheim erweitert nach dem groĂ&#x;en Erfolg des Jo-Beachs im vergangenen Jahr ihr sommerliches Treiben und sorgt dazu fĂźr paradiesisches AmĂźsement – direkt am Hohnsensee. Hierzu wird die Sandfläche vergrĂśĂ&#x;ert und das Areal an der Jo-Wiese um 100 weitere Sitzplätze ausgedehnt. Um auch das gastronomische Angebot zu erweitern, kooperiert der Jo-Beach in diesem Jahr mit dem Restaurant Nil im Museum und sorgt so fĂźr strandtaugliche Snacks, Wraps und Fingerfood in zahlreichen Variationen. Neben der bekannten „Beach-Box“ bietet direkt innerhalb des Strandgebiets ein zusätzlicher Pavillon ein umfangreiches Sortiment an Drinks, Cocktails und Speisen an, während bei gutem Wetter ein saftiges Barbecue den Gaumen erfreuen soll. Neu in diesem Sommer ist auch die Zusammenarbeit mit Radio Tonkuhle: Einmal pro Woche werden die

JUNI 2011

DJs des Lokalradiosenders den Strand mit entspannten Lounge- und Chill-Out Klängen beschallen. Dazu heiĂ&#x;t es einmal in der Woche zusätzlich „Live am See“: Verschiedene Live-Acts werden, mal mit satten Live-Beats, mal romantisch am Lagerfeuer, die Kulisse am Hohnsen-See bespielen. Auch die Kinoleinwand hat erneut ihren Platz am JoBeach gefunden, freitags und samstags kann man hier im Liegestuhl bei coolen Drinks und in Decken eingemummelt Blockbuster und Film-Klassiker unterm Sternenhimmel anschauen. Wer sich schlieĂ&#x;lich nach einem erlebnisreichen Tag am Strand auf den Heimweg begibt, der kann beruhigt sein: das gesamte Areal sowie die Ein- und Ausgänge sind auch in den späten Abendstunden noch gut beleuchtet. Traurig, aber wahr: Hildesheim liegt weder am Mittelmeer, noch werden in den nächsten Dekaden Ă„ffchen in der SchuhstraĂ&#x;e herumwuseln. FĂźr alle einheimischen Sonnenanbeter und Strandflaneure bietet der JoBeach dafĂźr eine satte Portion UrlaubsgefĂźhl – ganz ohne die Gefahr, im Mittelalandkanal Schiffsbruch zu erleiden. Jo-Beach, (im Freizeitbad Jo-Wiese) LucienvĂśrder Allee 1 www.jobeach.de 2.6. bis 3.9. Mo.-Do. 16 bis 23 Uhr, Fr. 16 bis 24 Uhr, Sa./So. 10 bis 24 Uhr (Eintritt zum JoBeach frei)

(BOEFSTIFJNFS %PNGFTUTQJFMF WPN+VOJ CJT"VHVTU Kartenzentrale Stiftsfreiheit 12 37581 Bad Gandersheim Telefon: (0 53 82) 73-777 Telefax: (0 53 82) 73-770 kartenzentrale@bad-gandersheim.de Ticket-Hotline / Call-Center Telefon: (0 18 05) 95 30 30 (0,14 ₏/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 ₏/Min.) Mo. bis Sa. von 8–20 Uhr So. von 10–20 Uhr

WAS IHR WOLLT SPRĂœH’S AUF JEDE WAND

Tickets und Informationen online Karten, Print@Home, Veranstaltungskalender und aktuelle Infos zu den Domfestspielen: www.gandersheimer-domfestspiele.de

AIDA – DAS MUSICAL

DAS WAHLABO FĂœR FESTSPIEL-FANS NICHT VERGESSEN!

8JFEFSBVGOBINF

PINOCCHIO WIE IM HIMMEL

17.6. bis 3.9. Kinovorstellungen: Fr./Sa., Einlass 20 Uhr, Beginn mit Einbruch der Dunkelheit (Eintritt 5 â‚Ź), Programm unter www.jobeach.de/kino

9


HILIGHTS

marktplatz 19A

Guten Geschmack zu kleinen Preisen gibt es im Bistro 19A

Seit fünf Jahren versüßt das gemütliche, lichtdurchflutete Bistro „Marktplatz 19A“ in der Steingrube den Tag vieler hungriger Gäste. Ob eine genüssliche Tasse Kaffee für Zwischendurch, ein Stück Kuchen aus der Küche oder ein abwechslungsreich gestaltetes Frühstücks- und Mittagsmenü – das Bistro-Team serviert guten Geschmack zu kleinen Preisen. Darüber hinaus laden Veranstaltungen wie das Tanzcafe zum fBeisammensein ein. Die Räumlichkeiten sind übrigens auch für Privatfeiern und Tagungen bis zu 120 Personen buchbar. Nicht zu vergessen der großzügige Party- und Cateringservice. es Bistro ,,Marktplatz 19A“, Mehrgenerationenhaus, Steingrube 19a, Tel. 9 36 19 15, www.ggbh.de, Mo.-Do. 9-20 Uhr, Fr. 9-14 Uhr uYou win again: 1 Gutschein über einen Mittagstisch für 2 Personen, Tel. 3 70 72 am 7.6. ab 16 Uhr.

weil wir einzigartig sind

Das Ziel vor Augen: After-Work-Golf bei der Sportwelt Hildesheim

Einfach nur Haareschneiden? Aber nicht bei Unique Style. Seit der Salon Mitte März eröffnet wurde, setzt Friseurmeisterin Romina Stegert alles daran, dass sich die Kunden bei ihr wohlfühlen. Sie nimmt sich Zeit für die individuelle Beratung und verspricht deshalb, dass niemand böse Überraschungen erleben muss – schöne dafür umso öfter, denn schließlich hat die Geschäftsführerin ein erklärtes Ziel: Sie möchte Unikate erschaffen. Ob klassisch-schick oder jugendlich-

networking on the green Nach einem anstrengenden Arbeitstag ist man schnell dazu geneigt, seine Füße auf den Tisch zu legen und abzuschalten. Das private und berufliche Netzwerk wird oftmals vernachlässigt. Aber es geht auch anders. Die Sportwelt Hildesheim macht dies mit „After-Work-Golf“ möglich. Sie lädt dazu ein, nach dem Feierabend gemütlich mit Freunden und Kollegen ein paar Bälle auf dem Golfplatz zu schwingen. Das Motto:„Networking on the green“. Golfprofi Friedrich-Will-

ausgeflippt, Romina Stegert erfüllt alle Haarträume und bietet gleichzeitig jedem Kunden die Möglichkeit in angenehmer Atmosphäre zu entspannen. Durch gute persönliche Betreuung wird aus dem Haareschneiden ein individuelles Wellness-Erlebnis. jb Unique Style, Rathausstr. 8, Tel. 1 02 61 74, Di.-Do. 10-19 Uhr, Fr. 13-20 Uhr, Sa. 10-16 Uhr uYou win again 2 x 1 Gutschein über einen Haarschnitt, Tel. 3 70 72 am 14.6. ab 16 Uhr

Romina Stegert setzt alles daran, dass sich ihre Kunden wohlfühlen

helm Jahn steht den Golfern mit Rat zur Seite stehen. Die Gäste werden vom Nil im Museum mit Tapas und von Wein-Kusch mit gutem Wein verwöhnt. Für die Saison sind insgesamt vier Termine geplant, der nächste ist am 23. Juni. Schläger und Bälle sind kostenlos und der Eintritt ist ebenfalls frei. Sportwelt Hildesheim, Lerchenkamp 60, Tel. 51 13 12, www.sportwelt-hildesheim.de

Die Chance für Nachwuchsmusiker: Der Sampler HI-Generation

hi-generation

neue gelbe seiten Ab 6. Juni werden die neuen Gelbe Seiten regional für Hildesheim, Alfeld und Sarstedt und Umgebung kostenlos an alle Haushalte verteilt. Als Neuerung sind nun auch die interessantesten Stadtführungen der Städte aufgeführt. Das neue Thema gehört zu den 25 bebilderten Servicethemen mit Informationen und

10

Adressen für das tägliche Leben in der Region. Neben dem Branchenteil legt der Verlag, die Schlütersche Verlagsgesellschaft auch in der neuen Ausgabe großen Wert auf den redaktionellen Service. Das nützliche Nachschlagewerk erscheint mit einer Auflage von 156600 Exemplaren und hilft bei der Suche nach Fir-

men und Freiberuflern. Alle Servicethemen werden regelmäßig in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hildesheim, mit den Städten und Gemeinden der Region sowie mit zahlreichen Institutionen und Verbänden erarbeitet und aktualisiert. www.gelbeseiten.de

www.stadtmagazin-public.de

Fotos: Agné Budarina, Isabel Plewnia

Fette Beats, sanfte Melodien oder harte Riffs werden für den Sampler „HI-Generation“ gesucht: Im Rahmen des Programms „Stärken vor Ort“ soll eine CD entstehen, auf der Hildesheimer Nachwuchs-Musiker ihre Stücke präsentieren können. Aufnahmen, Produktionscoaching, Herstellung – alles ist für die Jugendlichen kostenlos. Initiatoren des Projekts sind das Kinder- und Jugendhaus Nordstadt, Raw Diamonds Productions und die Jugendberatung der Stadt Hildesheim. 15 bis 20 Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren sollen die Gelegenheit erhalten, ihre eigenen Tracks professionell zu produzieren. Stilistisch sind dem Ganzen keine Grenzen gesetzt. Inhaltlich sollen Songs im Vordergrund stehen, die für Chancengleichheit und gegen Diskriminierung eintreten. Nähere Informationen gibt es in der Jugendberatung, jugendberatung@stadt-hildesheim.de oder via Facebook/Hi-Generation Sampler Projekt. Bei beiden Adressen können sich interessierte Jugendliche bis zum 6. Juni anmelden.


HILDESHEIM

dost horizonte

sommerbarbecue im deseo Das Warten hat ein Ende, denn bis September bietet das Deseo wieder sein beliebtes Sommerbarbecue an. Für nur 10,50 Euro können Grillfans vom „All you can eat“-Buffet schlemmen. Neben diversen Grillspezialitäten stehen auch ein üppiges Salatbuffet sowie Beilagen wie Ofenkartoffeln zur Auswahl. Und wer nicht den ganz großen Hunger mitbringt, kann natürlich auch jedes Angebot einzeln von der Karte bestellen. Das Barbecue findet nur bei schönem Wetter statt, im Zweifel gibt man gerne per Telefon darüber Auskunft. Für Sportfreunde werden außerdem die Spiele der Deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft im Deseo zu sehen sein. bst Deseo Cafe Bar Cuisine, Hindenburgplatz 3, Tel. 3 99 27, Di. und Do. ab 18.30 Uhr uYou win again: 1 Gutschein für 2 Personen für das Buffet am 9.6. ab 16 Uhr

Das Autohaus Dost will mit Vorträgen Horizonte erweitern

Das Autohaus Dost startet eine neue Veranstaltungsreihe: Unter dem Titel „Dost Horizonte“ halten Experten in loser Reihenfolge Vorträge zu verschiedenen interessanten Themen. Die Abende finden an wechselnden attraktiven Orten statt, im Anschluss an die Vorträge können die Gäste bei einem Wein miteinander ins Gespräch kommen. Der Auftakt zur „Dost Horizonte“-Reihe findet in Kooperation mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft am 8. Juni im Hofcafé auf der Domäne Marienburg statt: Ab 19 Uhr wird der Kunsthistoriker und Italienkenner Dr. Matthias Quast

(www.amphitheatrum.eu) über Umbrien, das grüne Herz Italiens sprechen. Da das Probieren bekanntlich übers Studieren geht, gibt es im Anschluss die Möglichkeit, leckere Weine Umbriens zu verkosten. Anmeldungen für die „Dost Horizonte“ am 8. Juni sind bis zum 3. Juni unter der Telefonnummer 5 07 13 möglich (begrenzte Teilnehmerzahl!). Dost Automobile GmbH, Porschestraße 1, Tel. 5 07 13, www.dost.de uYou win again: 2 x 1 Flasche Wein von Jacques Weindepot, Tel. 3 70 72, am 7.6. ab 16 Uhr

Die Sportwelt-Trainer betreuen alle FitnessKunden professionell und freundlich

Das Deseo zieht Grillfans und andere Feinschmecker an

fitness-urlaub gefällig? Der Sommer steht vor der Tür und es wird höchste Zeit, den Urlaub zu planen. Warum eigentlich kein Fitness-Urlaub? Genau das hat sich Sportwelt Hildesheim gedacht und hat nun die Initiative ergriffen und eine Sommeraktion gestartet. Ab sofort kann man sich einen dreimonatigen Fitness-Urlaub für 24,90 Euro monatlich gönnen. Das Betreuungskonzept sieht medizinische Checks vor, um einen auf Beweglichkeit, Ausdauer sowie Kraftleistung abgestimmtes individuelles Trainingskonzept zu erstellen. Moderne Geräte stehen bereit, Ballsportarten wie Badminton, Tennis aber auch Golf werden angeboten. Darüber hinaus steht Wellness ebenfalls ganz groß im Programm. Auch Saunabesuche dienen der Entspannung. Mit einem Fitnesspass ausgestattet, kann man Bonusmeilen sammeln und hat so die Gelegenheit, einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro zu gewinnen oder für die nächsten Monate kostenfrei bei Sportwelt Hildesheim zu trainieren. ht Sportwelt Hildesheim, Lerchenkamp 60, Tel. 51 13 12, www.sportwelt-hildesheim.de uYou win again: 1 Gutschein über vier Wochen Fitness und Wellness inklusive aller Kurse, Golf, Tennis und Badminton, Tel. 3 70 72 am 14.6. ab 16 Uhr

E-Bike n 15 € t z t am Tag e j eu

Kaiserstr. 7, 31134 Hildesheim, Tel: 05121 9990253 Öffnungszeiten: Montag-Freitag 8:00-18:00 Uhr

JUNI 2011

:

11


HILDESHEIM

CITY SPOTS

Natu urkost rkk

iss is sst s

dt Neusta

ein inf nfa fach ach

be ess sser! r!!

Goschenstraße 73 31134 Hildesheim Tel. 05121-1314 52

DAMEN & HERREN FRISEURSALON Öffnungszeiten: Di-Do 10 Uhr-19 Uhr, Fr 13 Uhr-20 Uhr, Sa 10 Uhr-16 Uhr

Rathausstraße 6 · 31134 Hildesheim Tel. 0 51 21 / 1 02 61 74

Ê

Ra 10% ba tt

Auch ohne Termine

…Bildung gibt‘s bei der VHS.

Die richtige Wohnung bei uns!

espresso-agentur.de

 Lebensraumbildung!

inn! Einfach Wohns Tel. (05121) 967-0 · www.gbg-hildesheim.de das wohnungs- und serviceunternehmen der stadt

12

Die hat Gesicht Für diese Ausgabe hat sich PUBLIC-Autor Sascha Saupe so nah Reihe City Spots. Die Neustadt war das Ziel der Recherche. Und Einigen Lesern stellt sich vielleicht zunächst mal wieder die Frage, über welche Straßen, Plätze und Häuser wir hier überhaupt reden. Kurze Lagebesprechung: Zur Neustadt gehört selbstverständlich der Neustädter Markt und das umliegende Gebiet. Als Begrenzung dienen die nach Wollenweber und Braunschweig benannten Straßen, die Sedanallee, das Goschentor und der Kehrwiederwall. Dieses fast quadratische Stück voller bemerkenswerten Geschichten gehörte jedoch nicht immer zu Hildesheim. Anfang des 13. Jahrhunderts wurde die Neustadt an der Handelsstraße nach Goslar als eigenständige Stadt erbaut und verstand es, sich eine für damalige Verhältnisse hervorragende Infrastruktur zu schaffen und entwickelte sich zu einem großen wirtschaftlichen Konkurrenten Hildesheims und der Dammstadt. Das zentrumsnahe Gebiet hatte jedoch auch seine Krisen zu bewältigen, etwa die schweren Zerstörungen des Bombenangriffs von 1945. Aber es gab auch andere Probleme zu meisten. Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre musste sich die Hildesheimer Neustadt mit einem unangenehm auffälligen Ladensterben auseinandersetzen. Anlässlich blendender Aussichten in neu geschaffenen Industriegebieten, verließen viele Kaufleute ihre Geschäfte und versuchten ihr Glück woanders. Andere Inhaber waren der Meinung,

dass die investierte Leidenschaft nicht ausreichend Profit abwirft. Sie ließen ihre Mietverträge auslaufen und wechselten in Angestelltenverhältnisse über. Der Stadtteil stand vor einem Scherbenhaufen und musste sich irgendwie aus diesem Abwärtsstrudel befreien. Und das ging nur über leidenschaftliche Kaufmannslust. Die Ladenmieten waren niedrig und die Nähe zum Zentrum lockte einige innovative Geschäftsleute an. Auffällig viele Kaufleute warteten mit alternativen Konzeptionen auf. Es entstand eine Art Öko- und Bioszene rund um den Neustädter Markt. Diese Kaufleute lagen und liegen bis heute voll im Trend. Das kann man wahrlich nicht von allen Erfindungen der 80er behaupten. Wie viele Männer tragen denn bitte schön heute noch silbern glänzende Sakkos mit Schulterpolstern. Na gut, zu viele. Aber es gibt deutlich mehr, die Bio-Produkte essen. Thomas Räbiger, Geschäftsführer von „Die Knolle“ in der Goschenstraße sieht genau darin den unverwechselbaren Charme der Neustadt. Es ist der inhabergeführte Einzelhandel, der dieses Gebiet ausmacht. Neben der Knolle besitzen auch viele andere Geschäfte absoluten Kultstatus in Hildesheim. Da wären zum Beispiel noch Amei’s Buchecke, das Fahrradgeschäft Dynamo und Ofen Baule. Während etwas weiter im Zentrum die Arneken-Galerie hochgezogen wird genießt man hier das dörfliche

www.stadtmagazin-public.de


HILDESHEIM 0 Q* !. . ! 2  * (!/! '0%2! ! , / . ! ,  %!

SACHBÜCHER | LITERATUR | TICKETSERVICE Wir bestellen Bücher über Nacht |direkt beim Verlag | aus dem Ausland | antiquarisch | Noten | CDs / DVDs | Ticketservice, z.B. Theater, Konzerte, Sport – regional und überregional

ameis buchecke | Goschenstr. 31 | Hildesheim | 0 51 21 - 3 44 41 ameis buchecke UNI | Marienburger Platz 22 | Hildesheim | 0 51 21 - 86 87 82

www.ameisbuchecke.de

Hingucker der Neustadt: Die Keßlerstraße

an das Zentrum Hildesheims herangewagt, wie nie zuvor in der zu entdecken gibt es dort einiges. Flair. Der auch Öko City genannte Stadtteil kann besonders mit der Architektur in der Knollen- und Keßlerstraße auftrumpfen. Dort stehen wunderschöne Fachwerkhäuser, die eine attraktive

Neustädter Markt und Lamberti-Kirche

Wohngegend bilden. Das führte in der Vergangenheit zu einer Verjüngung der Neustadt. Viele junge Familien zog es in die ruhigen und ansehnlichen Straßen. Der Neustädter Markt ist natürlich immer in aller Munde, wenn es ums Parken, Geld holen oder eben um den allseits beliebten Wochenmarkt geht. Der findet gleich zweimal pro Woche statt. Nämlich mittwochs, wenn man bei der Parkplatzsuche mal wieder fast

JUNI 2011

mit seinem Auto in die rot-weiße Absperrung donnert und denkt: „Ach du schhhhhön, heute ist ja Markt! Dann parke ich gerne woanders“, und samstags. An diesen Tagen werden zwischen 6 und 13 Uhr die verschiedensten Waren feilgeboten. Der Neustädter Markt ist gemütlich und ermöglicht einen stressfreien Bummel mit der Aussicht auf jede Menge frische Produkte. Nicht wenige sind unter den Kunden, die niemals auf einen anderen Wochenmarkt gehen würden. Jeden Samstag kann man den Einkauf übrigens ab 10 Uhr wunderbar mit der „Musik zur Marktzeit“ in der Lambertikirche verknüpfen oder im Café Neustädter für ein leckeres Frühstück Halt machen. Das Markttreiben bestätigt den von Thomas Räbiger angesprochenen Charme des Viertels auf jeden Fall. Übrigens sieht Räbiger den Markt nicht als Konkurrenz für die Ladengeschäfte. Im Gegenteil: Die Marktbesucher setzen ihre Einkäufe für gewöhnlich in den Geschäften fort und sorgen somit für Zufriedenheit bei allen Beteiligten. Für die Zukunft wünscht sich Räbiger nicht viel. Er wäre froh, wenn die Neustadt vor Filialisten global auftretender Unternehmen verschont bliebe. Er verteufelt diese keineswegs, fürchtet nur, dass sie das Gesicht des gesamten Stadtteils zu sehr verändern würden. Und dass die Neustadt kein Facelifting braucht, ist ja wohl klar.

13


EL KURDI

Gott ist Zigaretten holen

El Kurdi spricht deutsch

Es sind noch Plätze frei!

14

Wenn die eigene Mutter in die Demenz abrutscht und ins Heim muss, hält sich die Komik dieses Vorgangs, gelinde gesagt, in Grenzen und ist daher vielleicht auch nur bedingt kolumnentauglich. Zumindest wenn man davon ausgeht, dass eine solche Kolumne nicht ernst gemeint ist. Nur weil sie überwiegend humoristisch daher kommt. Da ich aber schon immer der Meinung war, dass man die wichtigen Themen, egal ob sie politisch, kulturell oder einfach nur menschlich sind, nicht den literarischen Bedeutungshubern und Stirninfaltenlegern, also den allseits bekannten Ernsthaftigkeits-Darstellern überlassen darf, muss man auch über ein solch persönliches Ereignis schreiben. Sicher bin ich mir da allerdings nicht, aber wie sollte man das auch sein? Mal abgesehen, dass es die kleinen überraschend komischen und absurden Momenten tatsächlich ja auch gibt, wenn Muttchen zum Beispiel berichtet, dass sie am Vormittag „weg“ gewesen sei. „Wo warst du denn?“ fragt man interessiert nach und erwartet eine Antwort wie „Bei der Krankengymnastik“ oder „Zum Kartenspielen im Speisesaal“. Sie aber denkt kurz nach und sagt dann bestimmt: „In Palästina!“ „Aha“, nickt man und versucht, sich nichts anmerken zu lassen. „Und was hast du in Palästina gemacht?“ Sie überlegt wieder einen Augenblick. „Nix, ich war da so. Mit ein paar Leuten.“ – „Und zum Mittagessen warst du wieder hier?“ – „Klar, was denn sonst? Es gab doch Würstchen!“ Und obwohl man es erst nicht will, muss man dann doch lachen. Und vermutlich ist das in Ordnung, aber auch dabei fühlt man sich wackelig auf den Beinen. Ansonsten ist man vor allem verblüfft, dass im menschlichen Gehirn bestimmt Areale genauso gelöscht werden können wie auf einer Computerfestplatte. So erinnert sich meine Mutter an ihre Kindheit in Oberhessen, an ihre Jahre im neu gegründeten Jordanien – und das war’s. Sowohl ihr Leben im Sechzigerjahre-England wie auch ihre letzten Jahrzehnte in Kassel – im Nebel eines Schlaganfalls verschwunden. Was vor allem verschwunden ist – und das hat bei aller Tragik doch etwas mild ironisches – ist die Erinnerung an die von ihr in den letzten vierzig Jahren gnadenlos ausgeübte Hardcore-Religion. Meine Mutter trat nämlich Anfang der Siebziger den Zeugen Jehovas bei. Und ich wurde mitbeigetreten. Fortan feierten wir weder Geburtstag noch irgendeins der anderen üblichen, im Verständnis der Sekte nur pseudochristlichen,

eigentlich ja durch und durch „heidnischen“ Feste wie Weihnachten oder Ostern. Es gab keine Blutwurst mehr zu essen, meine Mutter hörte mit dem Rauchen auf, entließ ihren ungläubigen Freund - und selbst ich als kleiner Junge musste von Tür zu Tür gehen und die frohe Botschaft eines bald drohenden Weltuntergangs verkünden. Der sollte übrigens 1975 passieren, was mir einen Höllenschiss machte, weil ich mich als Kind mit meinen kleinen Lügereien und Süßigkeiten-Ladendiebstählen nicht unbedingt für ein paradisisches Leben nach Harmagedon empfahl. Aus irgendwelchen Gründen, die mir von der Zeugen-Jehovas-Zentrale in Brooklyn bis heute nicht mitgeteilt wurden, ging die Welt 1975 dann doch nicht unter. Nach der ersten großen Erleichterung am Neujahrstag 1976, begann ich langsam aber sicher an meinem Glauben zu zweifeln und meine „Versammlungs“-Besuche schleifen zu lassen, um dann drei Jahre später den irren Club endgültig zu verlassen. Aber meine Mutter blieb beinhart dabei. Bis vor zwei Monaten. Seitdem ist alles weg. Deleted. Zum Geburtstag wünschte meiner Mutter sich Käsekuchen und ein gesungenes „Happy Birthday“ und genoss sichtlich unsere stolperiges Gratulationsgesummse. Auch Schokohäschen und gefärbte Eier im heidnischen Osternest erzeugten bei ihr kein angewidertes Kopfschütteln, sondern ungetrübte Freude. Und die Darstellungen beliebter Bibelszenen im Stile des fundamentalistischen Realismus auf ihrem ZeugenJehovas-Kalender fand sie so befremdlich, dass ich das Ding schnell wieder abhängte. Überraschenderweise aber empfindet meine aus einsichtigen Gründen atheistische Seele keinerlei Triumph. Nur echte Verwunderung, darüber, wie schnell eine solch radikale Veränderung passieren kann. Ein wenig erinnert mich das religiöse „Reset“ meiner Mutter an den Fall des eisernenen Vorhangs. Gestern noch Honnecker, Maiparaden und Trabbis, heute schon Ackermann, Aldi-Nord und Toyota-Vertretungen. Das einzige was mich nervös macht, ist die Vorstellung, dass bei mir – sollte ich später mal dement werden – der ganze Zeugen-Jehovas-Schmodder aus meiner Kindheit quasi im Gegenzug wieder hochkommen könnte. Sollte ich dann mit dem Wachtturm vor ihrer Tür stehen, denken sie dran: Ich war zwischendurch auch mal anders. Hartmut El Kurdi

www.stadtmagazin-public.de


HILDESHEIM Curtis Stigers tritt bei der zweiten Jazztime-Gala auf

Mit Pfeifen und Trompeten Der Countdown läuft, die nunmehr 33. Jazztime Hildesheim steht vor der Tür. Und wieder haben die Jazztime-Macher des Cyclus 66 ein musikalisches Marathonprogramm zusammengestellt, in dem Weltstars und viel versprechende Newcomer ihren Platz finden. PUBLIC wirft einen Blick voraus auf das musikalischste Wochenende des Jahres. Der Startschuss fällt am 10. Juni um 19.30 Uhr, auf dem Marktplatz. Vor der historischen Kulisse präsentiert die in Tarent in Apulien geborene Sängerin Luparini ihr musikalisches Repertoire, in das sowohl ihre neapolitanischen Wurzeln einfließen als auch die Hits der großen italienischen Sängerinnen Mina, Mia Martini und Loredana Bertè. Begleitet wird Luparini durch die Crème de la Crème der Hildesheimer Jazzmusik: Lars Stoermer (Saxophon), Matthias Müller (Gitarre), Gunnar Hofmann (Gitarre), und Michael Cammann am Bass. Am Pfingstsamstag ab 14 Uhr verspricht der Hildesheimer Bluesveteran Kuddel Renner mit seinem Amazing Blues Orchestra auf dem Theatervorplatz gefühlvollen und mit Herzblut gespielten Blues, soulige Balladen und Mitgeh-Boogie-Woogie. Danach gibt es fantastische Gypsy-Swing-Versionen mit dem Joscho Stephan Quartett und erdigen Soul mit dem Wahnsinns-Entertainer Flo Mega. Im ersten Gala-Konzert stellen die Jazztime-Macher dann ihre wohl ungewöhnlichste musikalische

RALEIGH DOVER LITE UNIVEGA

Verpflichtung in der Festival-Geschichte auf die große Bühne des Stadttheaters. Mit stadiontauglichem Sound werden die Red Hot Chilli Pipers in den ehrwürdigen Theatersaal einfallen: massentauglich und trotzdem kulturell wertvoll. Alles geeignete Schlagwörter, um dem Phänomen Red Hot Chilli Pipers näher zu kommen, das inzwischen auch in

Am Samstag auf der Bühne: Flo Mega

Deutschland Hallen mit mehr als 2.000 Menschen füllt. Die Chillis kamen als Erste auf die Idee Rock’n’Roll und Jazz mit den für Schottland so typischen Pipes & Drums zu verbinden und so die durchschlagende Wirkung beider Musikstile anzureichern. Zur AfterShow-Party im F1 lädt dann ab etwa 22.45 Uhr Jernhard Twickler mit seinem

$87202%,/ A GmbH U T O M O B I ( L E *PE+

Liebesgrund-Quartett. Am Pfingstsonntag, ab 10.30 Uhr, zeigt die Hildesheimer Newcomerband Matthew Graye, ehemals Swing’n’Ska Project, dass sie nur zu Recht den zweiten Platz beim Publikumsentscheid im Bundesfinale des Local-Heros-Contest 2010 belegt hat. Danach kommen die „Toughest Tenors“, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die lange Tradition der „Saxophone-Battles“ wieder zum Leben zu erwecken, mit Original-Arrangements, aber ohne falsche Nostalgie. Mit Valerie Smith und ihrer Band Liberty Pike aus Nashville, USA, kommt gegen 14 Uhr eine der wichtigsten Künstlerinnen des Bluegrass auf die Hildesheimer Festivalbühne, gefolgt von der Dresdner Reggae-Formation Yellow Umbrella sowie Carmen Brown & The Elements. Carmen Brown, deutsche Rock- und Poppreisträgerin 2009 in der Kategorie bester Funk/Soul-Act, kombiniert organische/jazzige Sounds mit World-Rhythmen und klassischen Popelementen. Der zweite Gala-Abend steht ganz im Zeichen eines Weltstars: Curtis Stigers.

Seine größten Erfolge feierte der 45jährige US-Amerikaner mit den souligen Pop-Balladen „I Wonder Why“ und „You’re All That Matters To Me“. Im vergangenen Jahr wurde er mit dem erstmals vergebenen Jazzecho, in der Kategorie bester Sänger international, ausgezeichnet. Ab zirka 22.45 Uhr laden Pink Baxter und das „Jimmy Jazz Trio“ zur After-Show-Party ins F 1. Mit von der Partie sind Stefan Quast an der Gitarre und Griscka Zepf am Schlagzeug. Dann geht’s auch schon zum großen Finale, das am Pfingstmontag, um 11 Uhr, durch die Ausnahme-Band Phrasenmäher eingeläutet wird. Danach die Blues-Ikone Abi Wallenstein mit „Blues Culture“, die jüngste Künstlerin der Jazztime, Alegra Weng mit den Özdemirs, und zum Abschluss die erfolgreichste Bluesband Dänemarks mit absoluter Starbesetzung, die Formation des 33-jährigen Sängers und Gitarristen Mike Andersen.

Jazz in the City Bereits zum fünften Mal wird die Jazztime mit dem Live-Programm „Jazz in the City“ eingeläutet – die beste Gelegenheit, sich schon mal warm zu hören. 5.6., 13 Uhr: Jazz & Dipps „DavidMilzow-Trio“, Autohaus Tüpker, Carls-Zeiss-Str. 17 14 Uhr: „Los Bandidos de la Universidad“, Mercedes-Benz-Niederlassung, Mastbergstraße 5 6.6., 20 Uhr: „Freedive“ Nil im Museum, Am Steine 1 7.6., 18 Uhr: „Gunnar-Hofmann-Trio“ Reinhardts, Annenstraße 45 20 Uhr: „Mallik-Family“ Sankt-Timotheus-Kirche, Marienburger Straße 135 8.6., 20 Uhr: „Hofmann-Boztüy-Duo“, Pizzeria Napo’s, Schuhstraße 35 9.6., 20 Uhr: „Mirle Köhler & Friends“ El Paso, Ratsbauhof 4 11.6., 11.30 Uhr: „Savoy-Quartett“ Scheelenstraße/Pferdemarkt 13.6., 18 Uhr: „Siggy-Davis-Quartett“, Abschlussveranstaltung, Nil im Museum

$XWRV )DKUUlGHU Autos & Fahrräder %$9(167( B A V E N S T E '7 D T

WINORA HAIBIKE STAIGER SINUS

LEICHTER FAHREN, SCHNELLER STOPPEN. DIE E-BIKE WELTNEUHEIT

Dealer of Excellence

R A D L E R S T R A S S E 6 · 3 11 3 5 H I L D E S H E I M ( B A V E N S T E D T ) · T E L E F O N 0 5 1 2 1 / 3 3 8 1 8

JUNI 2011

15


HILDESHEIM

Wie die Uni den Sommer feiert Ja, wo war sie denn? Nach einem Jahr Pause kommt die Mittsommernacht der Universität Hildesheim jetzt umso gigantischer um die Ecke. Unter dem Motto „Domäne Reloaded“ wird die malerische und rundum erneuerte Hof-Anlage mit Pauken und Trompeten wiedereröffnet. HÖRSAAL-Autor Andreas Kreichelt wirft einen Blick in die Details.

NEUESTE TECHNIK UND DER BESTE PREIS DER STADT! Erleben Sie unseren komplett neu ausgestatteten SB-CopyShop, er bietet Ihnen an sieben Kopierund Druck-Plätzen neueste Digitaltechnik in S/W und Farbe. Beste Qualität bei einfacher Selbstbedienung zu besten Preisen, eben 100% Copyland.

oder

FARBKOPIE FARBDRUCK

0 DIN 20.0 .00 Fr 9 6.00 Mo - 0.00 - 1 [Made in] Sa 1

-,49

A4 nur

®

www.copyland.org

z.B.

Am Ratsbauhof 6

16

umgesetzt durch verschiedene Installationen auf dem gesamten Domänengelände sowie ein spezielles Lichtdesign. Akrobaten und Kleinkünstler erzeugen in der Mittsommernacht sorgen zudem für wunderschöne und eindrucksvolle Stimmung. Und der Klassiker darf natürlich auch nicht fehlen: Das traditionelle Feuerwerk im Park.

Das Auge feiert mit: Bei der Uni-Mittsommernacht gibt es auch neben den vier Bühnen einiges zu entdecken

Mittsommernacht 2011 – Domäne Reloaded findet am Samstag, 25 Juni, ab 19 Uhr auf der Domäne Marienburg in Itzum statt. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Hofcafé und an der Abendkasse. Alle Infos unter www.uni-mittsommernacht.de

Poetry

PUBLIC Anna Fastabend (26) gezählt werden. Die Combo um Frontfrau Jamila, besetzt mit Saxophon, Geige und Backing-Vocals, bringt ein energetisches Set aus eigenen Songs, alten Jazz-Standards, Reagge, GypsieRap und Funk auf die Bühne, dass bereits so manche müde Beinwipper in wilde Tänzer verwandelt haben soll. Die Vielzahl der Gruppen soll für eine perfekte Mischung von Musikstilen aus aller Welt stehen. Außerdem bieten die Luftgitarristen „Four versus Hellfire“ mit ihrer Luftrockoper neben einer freien Bearbeitung des Mittsommernachtstraums und einer Theaterperformance zum Thema „Geschwister“ beste Unter-

LEINWANDDRUCK AUF KEILRAHMEN

haltung. Zum Verschnaufen bieten sich Lesungen wie „Hildesheim, wo’s am schönsten/schlimmsten ist“ im Blauen Salon oder die musikalischen Poeten des Singer-/Songwriter-Festivals im Pferdestall an. Da spielen unter anderem Not ven Maybe, Pete Jones, Friekshow, Fräulein Bass und Maxom Kares. Da lässt es sich Müller auch nicht nehmen, mit seiner musikalischen DuoPartnerin Frieda & Matti auf die Bühne zu bringen. Natürlich darf der ursprüngliche Ansatz nicht außer Acht gelassen werden. Das Auge kriegt also auch ordentlich Angebot vor die Linse. Das mystische Flair der Sonnenwende wird

Auf dem Teller liegt Blutwurst. Ich nehme mir Nudeln. Wir essen im Stehen. Ich frage, wie lange die Torte braucht. Bis sie fertig ist, brummt Manuel.

XVI Jahre in Hildesheim

Ab sofort produzieren wir Ihre Motive als hochwertigen Leinwanddruck, UV-stabil und wasserresistent; und dies professionell aufgezogen auf einen Keilrahmen. Sie liefern einfach BildDaten - wir produzieren Ihren Keilrahmen!

55 x 55 cm 78 x 55 cm 78 x 78 cm 118 x 55 cm 118 x 78 cm n ll vo idue ! Indiv Motiven Ihren

45,49,nur 59,nur 75,nur 79,nur nur

[Made in] ®

www.copyland.org

Es muss ihm ganz schön in den Fingern gejuckt haben. Matthias Müller, künstlerischer Leiter der Mittsommernacht, blieb letztes Jahr aber nichts anderes übrig, als den Fortgang der Bauarbeiten in der Domäne Marienburg zu beobachten. Doch ganz offensichtlich hat er sich nicht die Zeit mit Däumchen-drehen vertrieben. Sondern mit Gedanken darum, wie er das beliebte Sommerfest der Uni wieder um ein Level steigern kann. Es scheint ihm gelungen zu sein: „Wir sind uns sicher, dass das einmalige Ambiente der Domäne Marienburg jetzt noch besser zur Geltung kommt”, lautet seine Ansage. Entsprechend fährt das Team der verantwortlichen Agentur Unievent mit einem beachtlichen Programm auf. Im Mittelpunkt der Festivität stehen die historischen Gebäude. Die die Kernburg, das Kutscherhaus und die alte Steinscheune auf dem 2500 Quadratmeter großen Areal erscheinen in ganz neuem Glanz. Mit neuem Innenleben, ergänzt durch eindrucksvolle Neubauten. Die Parkbühne hinter dem Pächterhaus wird eine der vier Bühnen sein, auf denen Musik, Kabarett, Theater, Literatur oder Tanz dargeboten werden. Natürlich gehört auch gute Musik dazu, die vornehmlich aus den Reihen der Uni-Studierenden rekrutiert wurde. Los Bandidos de la Universidad bringt mit mehr als 15 Musikern lateinamerikanische Rhythmen, südamerikanisches Flair und damit wie gewohnt gute Laune auf die Bühne. Creole-Durchstarter Evelyn Kryger kombiniert verschiedene Musikstile zu einem unverwechselbaren Sound. Das Zusammenspiel von Geige und Saxophon macht den unverkennbaren Kryger-Sound aus. Nach wie vor gilt bei dieser Band: Alles ist tanzbar. Ebenfalls als Garant für ausgelassene Feierei darf die Band Kopfspiel gehandelt werden. Ihr Markenzeichen ist ein Mix aus Deutsch-Pop und Rock mit eingängigen Refrains mit ansprechenden Texten. Zu den Newcomern darf Paskajamba

Dank an unsere Kunden Tattoo · Piercing · Dermal-Anchor Bahnhofsallee 29 · 31134 Hildesheim · Telefon 0 51 21 · 51 58 68 Mo-Fr 14 - 20 Uhr · Sa 11 - 17 Uhr oder nach Vereinbarung

Am Ratsbauhof 6

www.stadtmagazin-public.de


HOMEGROWN Public, Radio Tonkuhle und KulturFabrik Löseke präsentieren Homegrown Bands

Local Heroes, die Zwote Die Suche geht weiter. In der Kulturfabrik Löseke stellen sich erneut drei Bands vor, die meinen, das Zeug zum echten Helden in Sachen Live-Musik zu haben. Zum zweiten Vorentscheid beim größten nicht-kommerziellen Bandcontest Deutschlands treten „Dokmalou“, „Roof Now“ und „Riverportpilots“ an. PUBLIC-Autor Andreas Kreichelt bringt die potentiellen Helden auf einen Blick. „Dokmalou“ machen Musik abseits von abgedroschenen Viertaktschemen, geraden bpm-Zahlen oder naiv-braven Texten. Viel lieber kreiert das Quintett um Frontmann und Multi-Instrumentalisten Georg Benhöfer eine einmalige Mischung aus fetzigen Rockparts und wunderschönen Melodien. Gerne in Kombination mit eindeutig progressiven Einschlägen, die den Ohrwurmcharakter der Songs nicht schmälern, aber ungeahnte harmonische Tiefe preisgeben. Bei „Roof Now“ geht es um Musikmachen aus Leidenschaft. Gestrandet in einem kreativen Kaff – umringt von Musikern, Künstlern, Schauspielern und Filmemachern – gilt es, einen eigenen Stil und damit sich selbst zu verwirklichen. Die drei Studenten und der Biobauer bedienen Bass, Gitarre, Schlagzeug, Synthesizer, Drum-Computer, Laptop, Effektpedale und ein Kinderkeyboard in unterschiedlichen Arrangements. Referenzen zu den Foals, The

Notwist, Broken Social Scene sind nicht von der Hand zu weisen. „Riverportpilots“ sind Sam und Brian. Beide jung, nach eigener Aussage meistens nackt und dem entsprechend zu allem bereit. Das aktuelle Programm umfasst das allgemeine Singer-Songwriter-Spektrum, beinhaltet aber auch etwas komödiantisches, verpackt mit Einflüssen aus Hip-Hop und DeutschPop. Neben unzähligen Auftritten können die beiden auch Auftritte in Hamburg bei „BalconyTV“ und der „Goldenen Gniechel Show“ aufweisen. Nach kreativen Anfällen und einer Menge Bier steht das zweite Album namens „Mosaik“ in den Startlöchern.

Riverportpilots alias Sam und Brian

Der zweite Local-Heroes-Vorentscheid findet am Freitag, 17. Juni, ab 21 Uhr (Einlass 20.30 Uhr) in der Kulturfabrik Löseke statt. Weitere Infos auf www.kufa.info. Eintritt 4 Euro oder „Dice your price“.

Eine Stadt in Wallung Die einstimmige Reaktion lautete: „Bitte noch mal!“ Denn 2009 waren sie der überraschende Senkrechtstarter im Kulturkalender: die Hildesheimer Wallungen. Über 10.000 Menschen kamen, um inmitten zu flanieren, zu staunen und zu erleben. Da konnte die Interessengemeinschaft Kultur (IQ) gar nicht anders, als sich in die Arbeit für eine zweite Auflage zu stürzen. Was vom 1. bis 3. Juli zu erwarten ist, fasst PUBLIC-Autor Andreas Kreichelt zusammen.

JUNI 2011

Merle Hieber, Julia Ritter und Hanna-Laura Veit entführen in eine phantastische Welt

gebündelte Kultur.“ Den Auftakt übernimmt das Blue-Moon-Eröffnungskonzert am Freitag, 1. Juli, am Hohen Wall. Die mit dem Weltmusikpreis RUTH 2008 ausgezeichnete Sängerin Bobo kommt mit Theatermusiker Sebastian Herzfeld und singt in einer Mischung aus Folk, Jazz, Pop und Experiment

„Lieder von Liebe und Tod“. Für bleibende Erinnerungen sorgt sicher „Die Nacht der Kultur“ am Samstag, 2. Juli auf und rund um den Wallanlagen. Ab 19 Uhr bringt nahezu die komplette Hildesheimer Kulturszene Hildesheim in Wallung. Feuershows, Walk-Acts, Konzerte, Theaterstücke, Kunstwerke und

Lesungen bilden zusammen ein überwältigendes Event, in dem es nur eine Frage gibt: „Was schaut man sich als nächstes an?“ Der Sonntag, 3. Juli, steht ganz im Zeichen des zwanglosen Miteinanders. Ab 11 Uhr lädt das Kulturfestival zum „Bürger- und Familienfest“ mit Kulturprogramm in den idyllischen Ernst-Ehrlicher-Park und ins Godehardi-Viertel ein. Unzählige Liedermacher schwirren umher, der Kunsthandwerkermarkt bietet seine Waren feil, ein Kindertheater spielt auf, aus Fundstücken wird Kunst gemacht, eine Samba-Gruppe marschiert und ein Geschichtenerzähler begeistert Jung und Alt. Da kann man schon mal in Wallung geraten. Tickets für Bobo am 1. Juli gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Karten und Festival-Bänder für den 2. und 3. Juli gibt es ab drei Euro in der tourist-information im Tempelhaus am historischen Marktplatz Hildesheim und in der Kulturfabrik Löseke. Mehr Infos auf www.iq-hildesheim.de und www.kufa.info.

17

Foto: Francy Fabritz

„Hildesheimer Wallungen – Das Kulturfest“ setzt die regionale Kulturszene spektakulär in Szene. Hinzu kommen überregionale und internationale Künstler. Als Kulisse dienen die wunderschönen historischen Wallanlagen. Ob am Wegesrand, auf der Bühne oder auf dem Wasser – überall laden kulturelle Verlockungen rund um Musik, Theater, Literatur und bildende Kunst zum Genießen und Verweilen ein. Auf insgesamt sechs Bühnen – drei davon in Kirchen – sind über 50 Gruppen bestehend aus mindestens 200 Künstlern gebucht. Als regelrecht legendär dürfen die Seebühne am Kalenberger Graben sowie die am Hohen Wall bezeichnet werden. Hinzu kommen zahlreiche Inszenierungen am Wegesrand und ungewöhnliche Walk-Acts. Als Erweiterungen sind die Hildesheimer Kunsthalle im Bernward-Krankenhaus und ein Kunsthandwerker-Markt im Ernst-EhrlicherPark aufzuzählen. Zu den Highlights meint das Leitungsteam, bestehend aus Marie Marzahn, Stefan Könneke und Jan Obornik: „Es ist nicht ein bestimmter Auftritt, sondern die


HILDESHEIM

Ohne Tricks und doppelten Boden Die Arctic Monkeys haben ihr neues Album in Amerika aufgenommen. Dort gelten sie als größte britische Band seit Radiohead. Auf „Suck It And See“ lässt das Quartett aus Sheffield Einflüsse von Sechzigerjahre-Pop über Johnny Cash bis hin zu Led Zeppelin miteinander verschmelzen. Olaf Neumann traf Frontmann Alex Turner und Schlagzeuger Matt Helders in Berlin. Turner, der neben Amy Winehouse zu den reichsten Briten unter 30 gehört, macht im Interview auf betont cool. 1980er hingegen kann man getrost vernachlässigen. Wir sind jedoch keine Retroband, wir verschmelzen neue Sounds mit Elementen aus der Vergangenheit. Wir würden kein Album rausbringen, das nicht unseren ganz eigenen Stempel hat. Helders: Der Klang war uns bei dieser Platte immens wichtig. Deshalb auch die Entscheidung für James Frost. Er ist ein richtiger Klangfetischist. Selbst wenn die Band der Meinung war, dass uns eine bestimmte Fassung gut gelungen war, hat James darauf bestanden, da noch einmal ranzugehen. Wir haben großen Wert auf Details gelegt. Die Zeit der hyperaktiven Songs scheint hinter Ihnen zu liegen. Sind die Arctic Monkeys bewusst gefälliger geworden? Turner: Ich vermute, ja. Unsere Musik hat sich mit der Zeit gewandelt, sie klingt heute weniger nervös und verwundet. Ich persönlich finde die Richtung, in die wir gerade gehen, extrem spannend. Die Arctic Monkeys brechen mit Routine

Kürzlich sagten Sie in einem Interview, Sie würden die Naivität der Band vermissen, mit der Sie zu Beginn Ihrer Karriere die Dinge angingen. Wollten Sie mit dem neuen Album die alte Authentizität zurückholen? Alex Turner: Wir haben diesmal ein sehr direktes, klassisches Album gemacht. Die Songs wurden live eingespielt und sind für die Bühne geschrieben worden. Keine Tricks. Fehler sind ausdrücklich erlaubt. Uns ging es um menschliche Qualitäten. Um das gesteckte Ziel zu erreichen, haben wir uns in einen Raum mit einem analogen 24-Spur-Aufnahmegerät eingeschlossen. Wenn man ein Album auf solch klassische Weise macht, denken alle gleich an eine Retroband. Dabei ist das einfach nur eine Arbeitsmethode, die bei uns wirklich funktioniert hat. Ich finde, man kann auch modern sein, ohne digital zu klingen. Haben Sie bei dieser Platte mit Routinen gebrochen? Turner: Definitiv. Nach der letztjährigen Tour habe ich mich zum Schreiben in ein Apartment in New York zurückgezogen. Zur Einstimmung hörte ich mir Sachen von Nick Cave, John Cale, Lou Reed, David Bowie, George Jones, Gene Clarke und den Stone Roses an. Im Sommer kam es dann in London zu einem Wiedersehen, bei dem wir unsere Ideen austauschen konnten. Beim Proben kamen noch andere Einflüsse hinzu. Einige Songs funktionierten auf

18

Anhieb, an anderen mussten wir ein bisschen länger feilen. Alles in allem war es eher ein freudiger Prozess als ein frustrierender. Produziert wurde das Album in den Sound City Studios in Van Nuys bei Los Angeles. Dort ist auch Nirvanas Klassiker „Nevermind“ entstanden. Ein magischer Ort? Turner: Wir wollten endlich mal ein Album ausschließlich an einem einzigen Ort aufnehmen. Die Sound City Studios besitzen einen sehr speziellen Klang, den wollten wir einfangen. Bei der letzten CD haben wir verschiedene Studios ausprobiert, in Joshua Tree und in Brooklyn. Die Vorbereitungen und die Demoaufnahmen haben wir diesmal aber noch in London gemacht. Wollten Sie eine „amerikanische“ Platte machen? Matt Helders: Nein, das war nicht der Grund, nach Los Angeles zu gehen. Solange es sich um uns vier handelt, ist es egal, wo wir unsere Platten aufnehmen. Das Ergebnis wird immer nach den Arctic Monkeys klingen. Es ging uns eher darum, einmal unserem Alltag zu entkommen. Im Sound City Studio sind einige sehr gute Alben entstanden. Was wir brauchten, war ein inspirierender Raum mit einem fantastischen Klang, in dem wir als Band live spielen konnten Die legendären Sound City Studios hatten das alles.

Ihr letztes Album, „Humbug“, wurde von Josh Homme produziert. Warum ist der Boss der Queens Of The Stone Age diesmal nicht dabei? Turner: Wir wollten ein neues Konzept realisieren, allerdings mit jemandem, den wir bereits gut kennen. James Ford ist ein alter Freund der Band. Wir können ihm bedingungslos vertrauen. Wenn man eine Zeit lang zusammen in einen Raum eingeschlossen ist, der noch nicht einmal Fenster hat, sollte man darauf achten, dass man auch menschlich miteinander klar kommt. James war bislang in irgendeiner Weise in jede unserer Platten involviert. Sein Geschmack ist exzellent und er ist zudem ein guter Musiker. Er weiß, wie man einen Song schreibt. Der Albumtitel „Suck It And See“ klingt ein wenig primitiv. Wie ist er gemeint? Helders: In England benutzt man diese Redewendung, wenn man ausdrücken will, dass man bewusst ein Risiko eingeht, um zu sehen, was dann passiert. Probieren geht über studieren. Man erhofft, so zu einem guten Ergebnis zu kommen. Wir sind gespannt, wie man den Titel sonst noch interpretiert. Nichts ist in Stein gemeißelt. Bei „Brick By Brick“ erklingen die Gitarren im Stil der 1960er Jahre. Kommt man an dieser Ära nicht vorbei? Turner: Es Stimmt, die 1960er waren eine großartige Ära. Es macht Spaß, sich dort ein bisschen zu bedienen. Die

Keine Angst, dass Ihnen die alten Fans davonlaufen? Turner: Überhaupt nicht. Das neue Album ist ja nicht wie ein Schock. Außerdem haben wir keine Lust, uns diktieren zu lassen, welche Musik wir machen. Sie muss uns vor allem selbst gefallen. Auch Japan ist für die Arctic Monkeys ein wichtiger Markt. Wie gehen Sie mit der dortigen Nuklearkatastrophe um? Turner: Ehrlich gesagt haben wir uns darüber überhaupt noch keine Gedanken gemacht. Zurzeit sind keine Konzerte in Japan geplant. Wie wir uns verhalten werden, hängt davon ab, wie sich die Situation dort entwickelt. Wie langen brauchen Sie an einem guten Abend, um einen Saal zum Kochen zu bringen? Helders: Naja, wir versuchen, die Setlist jeden Abend zu verändern, damit es auch für uns selbst spannend bleibt. Ganz wichtig ist der Eröffnungssong. Ein gelungenes Konzert hängt immer auch von der Taktik ab. Wir wollen das Publikum mitnehmen auf einen Trip, der ihnen Erfahrungen der besonderen Art beschert. Wieso sind Sie der relativ kleinen Plattenfirma Domino Records treu geblieben? Helders: Wir bedauern nicht, niemals zu einem größeren Label gegangen zu sein. Die Leute von unserem Label verstehen, was wir wollen. Sie lassen uns in Ruhe unsere Musik machen.

www.stadtmagazin-public.de


HILDESHEIM

20 Jahre Lokal Spezial Einen Überblick über die ganze Vielfalt der Gastro-Szene in Stadt und Landkreis bietet das bewährte Nachschlagewerk „LOKAL SPEZIAL“. Das aktuelle Heft liegt ab sofort in Restaurants, Kneipen, Hotels, Cafés und Kultureinrichtungen aus. PUBLIC-Autor Lothar Veit liefert einen Überblick über den Inhalt und die Neuerungen. LOKAL SPEZIAL wird 20! Das gastronomische Nachschlagewerk für Stadt und Landkreis Hildesheim feiert mit der gerade erschienenen Ausgabe für 2011/2012 einen runden Geburtstag – und ist umfangreicher denn je. Auf 64 Seiten finden kulinarisch interessierte Menschen alle Informationen, die für einen schönen Restaurant- oder Kneipenbesuch hilfreich sein können. Die Lokale sind übersichtlich nach Nationalitäten sortiert. Daneben finden sich Hinweise zu Feinkostläden, Cafés, Cocktailbars, Weinstuben, Schnellrestaurants, Bringdiensten, Catering-Services und Kulturangeboten. Nicht zu vergessen die beliebten VIP-Tipps: Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben empfehlen ihre Lieblingslokale – jeweils mit einer ganz individuellen Begründung. Zum Jubiläum hat der Verlag Esprit Media, in dem auch das Stadtmagazin Public erscheint, dem Heft ein paar Neuerungen verpasst: Erstmals finden sich in LOKAL SPEZIAL eine Stadt- und eine Landkreiskarte. Jedes Lokal ist mit Koordinaten versehen, damit Ortsfremden oder Neubürgern die Orientierung leichter fällt. Die Kreiskarte lädt vor allem Hildesheimer dazu ein, einmal über den Tellerrand zu blicken. Denn viele Spezialitäten – wie polnische oder thailändische Küche – findet man ausschließlich im Landkreis. Da ist es nur folgerichtig, dass neben Hildesheims Oberbürgermeister Kurt Machens erstmals auch Landrat Reiner Wegner mit einem Grußwort vertreten ist. Wegner schreibt: „LOKAL SPEZIAL ist ein Rundumangebot, das neben dem Telefonbuch oder im Auto jederzeit seinen Platz haben sollte.“ Auch Machens lobt den Servicecharakter: „Werfen Sie einen Blick in LOKAL SPEZIAL und lassen Sie sich von der Vielseitigkeit der Hildesheimer Gastro-

nomen überraschen!“ Neu ist außerdem, dass auf den vorderen Seiten einige Lokale und Cafés unter der Rubrik „Gute Küche“ in Text und Bild etwas

tur und Kaffeerösterei „Coffea“ nach den Sommerferien in den Umgestülpten Zuckerhut umzieht, und Stephan Knackstedt, der sich mit seiner Trüffel-

enswürdigkeiten wie das Knochenhauer-Amtshaus – die weiße Schokolade mit Cranberries symbolisiert mit ihrem Farbenspiel Rot und Weiß das Knochenhauerhandwerk. Knackstedt bietet in Anlehnung an den Philosophischen Salon in Lamspringe verschiedene AUSGABE 2011 / 2012 Philosophen-Trüffel an, unter anderem den VoltaireTrüffel mit 100 Prozent Arabica-Kaffee, weil man dem Denker nachsagt, er habe täglich 40 Tassen davon EN IN DER REGION GUT ESSEN UND TRINK getrunken. Auch Legenden rund um das Lamspringer Benediktiner-Kloster haben Einfluss auf seine Geschmackskreationen. Nicht zuletzt ist das Titelbild des neuen LOKAL SPEZIAL diesmal besonders attraktiv: Auf dem schönsten Marktplatz der Welt sitzen zwei schöne Hildesheimer: Michael Arlt, Sänger von B. B. and the Blues Shacks, und seine Freundin Sara-Pia Zimmermann.

LOKAL SPEZIAL

JUNI 2011

20 HRE

JA

L EZIA

L SP

A LOK

Am 30. Mai erscheint die 20. Auflage des Gastronomieführers LOKAL SPEZIAL. Das Heft wird kostenlos verteilt an über 200 Outlets in der Region und ist über die Stadt Hildesheim, die Tourist-Information, in Gastronomien, Banken und im Einzelhandel erhältlich.

Hildesheimer Prominenz auf dem Titelbild von LOKAL SPEZIAL: Sara-Pia Zimmermann und Michael Arlt

ausführlicher vorgestellt werden. Bewährt hat sich die Doppelseite mit allen Neu- und Wiedereröffnungen. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt diesmal auf Schokolade. Vorgestellt werden die Hildesheimerin Ursula Kreye-Wagner, die mit ihrer Schokoladenmanufak-

werkstatt und Klosterbäckerei in Lamspringe einen Namen gemacht hat. Beide verfolgen ein besonderes Konzept: Sie passen die Geschmacksrichtungen ihrer Köstlichkeiten der lokalen Historie an. So nimmt Kreye-Wagner mit ihren Schokoladen Bezug auf Seh-

19


SOUND & VISION

Sound 03.06. BURN IT DOWN!

10. 06. SCHMIDT´S KATZEN

Mit Empyra, Science Of Sleep, Led Astray & Suffer The Setback, 21 Uhr

Impro-Theater: Best of 5. 20.30 Uhr, Einlass 19.30 Uhr

PUBLIC präsentiert das Spiel des Monats PORTAL 2 Electronic Arts, Xbox360 In einem gigantischen unterirdischen Forschungskomplex werden obskure Experimente an Menschen durchgeführt. Die sarkastische Stimme des Hauptcomputers kommentiert die immer neuen, nie enden wollenden Testkammern. Gewaltfreier Knobelspaß aus der Egoperspektive, dessen erster Teil schon neue Maßstäbe in Sachen Gamedesign setzte. Schwarzer Humor trifft auf knackige Rätsel und warnt vor einer technisierten Gesellschaft. Mit dem witzigen Zweispielermodus ist die Krone der Computerspielschöpfung erreicht. mh

es präsentieren

17. 06. LOCAL HEROES NO.2

22. 06. THE AGE OF SOUND

Mit Dokmalou, Roof Now und Riverportpilots, 21 Uhr [Homegrown]

Alternative-Pop-Rock mit Gefühl und Melodie. 21.30 Uhr [Club VEB]

es präsentiert

25.06. 3. HILDESHEIMER ROSENROCK Mit Hot Wire und Rockkantine. 21 Uhr

30. 06. CATS N FRUITS Weird World Music and Violin Toy Loops, 19 Uhr [Ticket to ride] Langer Garten 1, 31137 Hildesheim Alle Termine & Infos unter www.kufa.info Kartenvorverkauf in Hildesheim: HAZ-Ticketshop, ameis Buchecke (Stadt+Uni), Kartenshop Galeria Kaufhof und online unter www.kufa.info

www.bwv-hi.de

Synchronwohnen Nutzen Sie die Vorteile der größten Wohnungsgenossenschaft in Hildesheim!

Freuen Sie sich auf Ihr neues Zuhause – und genießen Sie dabei die Leistungsvorteile, die wir Ihnen als Wohnungsgenossenschaft bieten können. Informieren Sie sich unverbindlich über die Vorzüge unserer Angebote. Wir beraten Sie gern.

BWV · Theaterstr. 7/8 · 31141 Hildesheim · Tel. 05121 17099-70 · eMail: info@bwv-hi.de

20

Vision

●●●●●

CD THE WOMBATS – THIS MODERN GLITCH Warner Die Hitfülle des 2007er Debuts wird nicht mehr erreicht. Das wäre an sich auch nicht so tragisch, da mit Songs wie „Jump Into The Fog“ oder „Anti D“ ein sehr hohes Niveau erreicht ● ● ● ● ● wird. Bei anderen Songs wie „Tokyo“ und „Techno Fan“ hat man allerdings das Gefühl, dass „This Modern Glitch“ völlig überproduziert ist. Ein bisschen weniger wäre mehr gewesen. dr

FOTOBAND TIM WALKER – THE LOST EXPLORER Te Neues Nach Anton Corbijn hat jetzt auch der großartige Tim Walker den Fotoapparat gegen die Filmkamera eingetauscht. Zumindest für den Kurzfilm „The Lost Explorer“, mit dem ● ● ● ● ● sich der fantastische Modefotograf aus England an der Kurzgeschichte von Patric McGrath versucht und den gesamten Film mit seinem Bildstil prägt, der schlichtweg begeistert. tz

CD EXPLOSIONS IN THE SKY – TAKE CARE, TAKE CARE, TAKE CARE Cooperative Music Selige Gesichter, Versenkung in Bierpfützen, sakrales Flüstern – der Postrock-Kosmos ist in etwa der Gegenpol zur bemühten Indie-Allüre. Auch Explosions in the Sky schwel● ● ● ● ● gen gleichmäßig in den eigenen Köpfen wie in denen ihrer Zuhörer – wie sich dieser Geschmack von Schweiß und Noise anfühlt, probiert man auf dem halben Dutzend Songs ihres sechsten Albums deshalb am besten selbst. kik

BUCH MICHEL HOUELLEBECQ – KARTE UND GEBIET Dumont Mit dem Roman „Karte und Gebiet“ meldet sich der umstrittenste Autor Frankreichs zurück und rechnet wieder ab. Seine sonst so beliebten Themen Sex und die Rettung der ● ● ● ● ● Menschheit durch Gentechnik finden dieses Mal keinen Platz. Wie es sich für Houellebecq gehört, strotzt auch dieses Werk vor Ironie und Sarkasmus, was dieses Mal der Kunstbetrieb zu spüren bekommt. tz

CD CLOUD CONTROL – BLISS RELEASE Rough Trade Das Thema Folk ist spätestens seit Bands wie Fleet Foxes oder Mumford & Sons sehr präsent. Da wollen sich auch die Australier von Cloud Control nicht lumpen lassen und schicken ● ● ● ● ● mit „Bliss Release“ ein Album mit erstaunlich vielen Hits in den Ring. Indiefolk mit teils großen Melodien. dr

DVD/BLURAY ARMIN VAN BUUREN – ARMIN ONLY/MIRAGE Armada/Rough Trade Armin van Buuren, unbestreitbare Kapazität im Bereich Trance und Progressive beweist auf der Blu-rayDVD zur letztjährigen Tournee einmal mehr, dass er Mut zum Spekta● ● ● ● ● kel hat. Donnernder Bass, Synthiebeats, Glitzerei und eine Menge Schweiß stimmen 15.000 Fans bei der Show in Utrecht sichtlich mehr als glücklich. kik

CD KATE BUSH – DIRECTOR’S CUT EMI Sechs Jahre ist es her, seitdem Kate Bush mit ihren letzten Longplayer „Aerial“ etwas von sich hören ließ. Mit „Director’s Cut“ gibt es nun eine Sammlung überarbeiteter und größ● ● ● ● ● tenteils neu arrangierter Songs der Alben „The Sensual World” (1989) und „The Red Shoes“ (1993). Nahezu alle Songs wurden aus dem 80er Jahre Gewand befreit und klingen daher sehr modern. dr

SPIEL U DRAW GAME TABLET THQ, Nintendo Wii Neben Angel, Golfschläger, Mikrophon und sogar Laserschwert gibt es nun eine Peripherie, die andere Wege geht. Die Fernbedienung wird hier in ein massives elektronisches ● ● ● ● ● Zeichentablett gesteckt. Das Zeichnen im mitgelieferten „U-Draw Studio“ auf dem Fernseher ist mäßig spaßig, funktioniert aber ganz gut. Gewöhnungsbedürftig, aber nicht ohne Potenzial. mh

CD ARCTIC MONKEYS – SUCK IT AND SEE Domino Records Der treibende, teils brachiale Sound, der noch auf dem Vorgänger „Humbug“ zu hören war ist auf „Suck It And See“ kaum noch vertreten. An seine ● ● ● ● ● Stelle tritt ein luftig, lässiger Sound der durch und durch leicht und lässig daherkommt. Die typischen Singles wie „Brick by Brick“ oder „Don’t Sit Down Cause I’ve Moved Your Chair“ machen „Suck It And See“ zu einem Glanzwerk. dr

SPIEL DOODS GROSSES ABENTEUER THQ, Nintendo Wii Dass das Game-Tablet mehr zu bieten hat als Malen auf dem Fernseher zu lernen, soll nun Doods uns beweisen. Erst will der Held gemalt werden, also eher bemalt. Dann geht’s ● ● ● ● ● ins Jump’n’Run Abenteuer. Das ist wirklich ambitioniert und funktioniert auch ganz gut. Es bleibt allerdings der Gedanke: warum ein Stift zur Steuerung des Helden, wenn es einfacher geht? mh

CD SIGI DRESEN & FRIENDS – A PART OF ME Earlybird Recordings/Audiomagnet Der Produzent und Ausnahmemusiker Sigi Dresen gönnt sich auf seinem fünften Album vollkommene Freiheit: Frei von Vorgaben, frei von ● ● ● ● ● einengenden Formen, ganz im Fluss seiner musikalischen Flexibilität schlittert er von verspieltem Free-Jazz über energetische Drum’n’BassLoops bis hin zu Anleihen aus Noise und Minimal. kik

SPIEL PICTIONARY THQ, Nintendo Wii Hund, Katze, Maus, Elefant, der erfahrene ARD-Zuschauer erinnert sich noch an die Montagsmaler mit Frank Elstner. Die lustige Schnellratesendung gibt es nun auch für zu ● ● ● ● ● Hause. Ein Teammitglied malt einen Begriff auf dem Fernseher und die Anderen müssen ihn erraten. Genial einfach und wie gemacht für das GameTablet. Endlich mal ein anderes Partyspiel. mh

www.stadtmagazin-public.de


DAS VOLLE PROGRAMM MU S I K . PA RT Y . B Ü H N E . F I L M . AU S S T E L LU N G I M J U N I

18.6.-7.8. Domfestspiele Bad Gandersheim Freilichtheater, Bad Gandersheim

23.6. Alpha Academy

Rock/Pop, AWD-Arena/H

Alternative-Rock, Basta

Esprit Media

4.6. Herbert Grönemeyer 18.6. Piraten! Heersumer Theater, Grundschule Holle

VON 17 - 19 UHR“ „HAPPY HOUR, TÄGLICH

sorgenfrei.BAR 17-3 Uhr Öffnungszeiten: So-Do 17-2 Uhr · Fr-Sa Uhr · Gartenstraße 20 · Telefon: 0 51 21-2 94 65 94 · sorgenfrei-bar.de 18-01 Küche: So-Do 18-24 Uhr · Fr-Sa

JUNI 2011

21


INDEX IM JUNI Musik

D J J Ăœ RG E N 18.6., Tanzlust, Vier Linden

CLUB VEB:

1. Elvis Crespo – Suavemente

Marius Tilly Band

2. Mo’Horizons – Foto Viva

1.6., 21.30 Uhr, Kulturfabrik LĂśseke

3. Gentleman – See Dem Coming

Die Marius Tilly Band hat in einem Jahr mit Ăźber 50 Gigs und zwei CD-VerĂśffentlichungen einen gelungenen Start fĂźr eine viel versprechende BluesRock-Karriere hingelegt. Mit dem Blues im Zentrum ihrer Musik und diversen anderen Stilrichtungen, wie Rock, Pop, Soul, Funk und Jazz weiĂ&#x; Gitarrist und Sänger Marius Tilly sowohl kritische Musikerohren als auch ausgelassenes Feierpublikum zu begeistern.

4. La Orquesta Magica de la Habana – Morenita 5. Wally Warning – Un Amor 6. Miriam Makeba – Pata Pata 7. Aby N´Dour – Kel 8. Santana – Oye Como Va

Homegrown Unplugged Session feat. Leise iss schaiĂ&#x;e 2.6., 20 Uhr, Kulturfabrik LĂśseke „Gibt’s im Juni Donnerwetter, wird gewiss das Getreide fetter“ sagt eine alte Bauernregel. Und so hat sich Matzo diesmal als ErĂśffnungs-Band Leise iss schaiĂ&#x;e eingeladen, denn die stehen fĂźr schnelle, laute und direkte Musik. Eine andere Wettervorhersage lautet aber auch „Menschensinn und Juniwind ändern sich oft sehr geschwind“. Deshalb ziehen Frickler, Oile, Martin und Sebastian heute mal den Stecker. Die Musik wird langsamer, leiser, aber genauso direkt. Eben Unplugged-Punkrock aus Hildesheim.

Kelpie: Celtic-Scandinavian World-Music 3.6., 20 Uhr, Glashaus/Derneburg Eine Stimme, so klar wie norwegisches Fjordwasser – die FlÜte wie der Hauch eines Nebels ßber den schottischen Highlands, dazu zwei ideal harmonierende groovige Gitarren. Kelpie, das sind Kerstin Blodig (Gesang, Gitarre, Bouzouki, Mandoline, Bodhrån) und Ian Melrose (Gitarre, Gesang, Low Whistle, Seljefløyte) in ihrem Lieblings-Duoprojekt.

LP9LHU/LQGHQ 6DPVWDJ-XQLDE8KU ,MPHIWLIMQIV(.´WZIV[ERHIPRFYRXI 7SQQIVJEVFIRMR1YWMO;SVPH&IEXW JIYVMKI8ER^,MXWYRHOREPPFYRXI'SGOXEMPW ¯IRIVKIXMWGLH]REQMWGLPYWXZSPP 9RWIVI+mWXIOSQQIR YRHXER^IREF9LV EPWSVYRXIVZSQ7SJE

)MRI/SSTIVEXMSRQMXHIV 4SXXIVW&EV :MIV0MRHIR

9. Africando – Yay Boy

DJ-KONTROLLE A Poor Man’s Memory 4.6., 21 Uhr, Trillke-Gut „A Poor Man’s Memory“ melden sich nach Ăźber einem Jahr des Schreibens zurĂźck, mit einem zweiten Album, das fesselt, das bewegt und das vor allem eine Entwicklung der Band zeigt, die einer groĂ&#x;en Reise gleicht. Man erkennt Vergangenes wieder und entdeckt zugleich die Menge an Neuigkeiten, an Veränderungen, die uns beim HĂśren dieser Platte das GefĂźhl verleihen, diese Band sei heute näher beisammen und weiĂ&#x;, was es werden soll. Fathers & Sons spielt genau mit diesen Räumen des Dazwischen, dem Illusionsraum zwischen Vergangenheit und Jetzt, jene zeitliche Unbestimmtheit, die die Väter von den SĂśhnen trennt. JAZZ IN THE CITY:

Los Bandidos de la Universidad 5.6., 14 Uhr, Mercedes Benz Niederlassung, Mastbergstr. 5 Die Temperaturen pendeln zurzeit zwar noch um den Gefrierpunkt, aber das ist den „Los Bandidos de la Universidad“ egal. In Kuba kennt man keinen Winter! Mit einer heiĂ&#x;en Platte im Gepäck verlassen die Musiker die dunklen Studiokeller um mit Salsa, Son und Cha Cha fĂźr einen musikalischen Klimawandel zu sorgen. Die mehr als 15 Musiker beginnen die Auftaktveranstaltung zu „Jazz in the City“. Mit viel guter Laune und lateinamerikanischem Flair – ein Genuss nicht nur fĂźr die eingefleischten Salsafans der Stadt.

10. Osibisa – Sunshine Day

5.6., 13 Uhr, Autohaus TĂźpker, CarlsZeiss-Str. 17 David Milzow (Saxophon/Klarinette/FlĂśte) hat sich als Hannovers Multisaxophonist weltweit einen Namen in der Jazzszene gemacht. Nach seinem Musikstudium spielte er mit Soulund Funkstars wie etwa Marva Whitney, Lyn Collins, Clyde Stubblefield (James Brown- Band) oder Jazzmeistern wie Dave Liebman, Richie Beirach oder Joo Kraus. WELTKLASSIK AM KLAVIER:

Gunnar-Hofmann-Trio 7.6., 18 Uhr, Reinhardts, Annenstr.45 Jazz at it’s best mit dem Gitarristen Gunnar Hofmann, Frank Fiedler am Kontrabass und David Milzow am Saxophon. Wie schon im letzten Jahr wird diese Besetzung ihr Publikum mit virtuosen Soli begeistern, die harmonisch ausgefuchst und technisch brillant daherkommen.

Mallik-Family 7.6., 20 Uhr, Center for World Music Die Mallik-Familie präsentiert die Hofmusik der im Nordosten Indiens gelegenen Residenzstadt Darbhanga. Ihre Traditionslinie geht auf die beiden Sänger Radhakrishna und Kartaram zurĂźck, die im 18. Jahrhundert mit dem magischen Regenraga Megh eine langjährige DĂźrreperiode beendeten, wofĂźr ihnen Maharaja Madhav Singh den Titel „Mallik“ (Landbesitzer) und mehrere DĂśrfer verlieh, die sich bis zum heutigen Tag im Familienbesitz befinden. JAZZ IN THE CITY:

Hofmann-Boztßy-Duo 8.6., 20 Uhr, Napos, Schuhstr. 35 Die eigene Duftnote steuert der tßrkische Percussionist, Mustafa Boztßy, virtuos bei. Dezente orientalische Metren wßrzen die Eigenkompositionen noch mit einer Prise Weltmusik. Das Zusammentreffen von Jazz, Pop und orientalischer Musik geschieht dabei so natßrlich und selbstverständlich, dass der ZuhÜrer in ßberraschende und erfrischende Klangwelten entfßhrt wird. CLUB VEB:

NI/Monomaster 8.6., 21.30 Uhr, Kulturfabrik LĂśseke Mit NI auch Ă–sterreich kommt bestimmt keine Langeweile auf. Ihre Musik der vierkĂśpfigen Band besteht aus Kitsch, Lärm, Disharmonie, Hässlichkeit, SchĂśnheit, Humor und Rock. Die Darbietung findet weitestgehend instrumental mit halsbrecherischem Tempo statt. Monomaster ist eine dynamische Band aus Hildesheim und Hannover, die „richtig was auf die Ohren gibt“. GefĂźhlvolle Texte zu lauter Musik, dafĂźr stehen die drei Musiker mit ihrem Namen. Mitrocken ist ausdrĂźcklich erwĂźnscht.

Herbert GrĂśnemeyer

Sunghoon Simon Hwang

4.6., 19 Uhr, AWD-Arena/H

5.6., 17 Uhr, Musikschule

Kein Musiker hat in Deutschland mehr goldene und Platin-Platten erhalten als Herbert GrĂśnemeyer: 13,5 Millionen verkaufte Scheiben kann hierzulande kein anderer KĂźnstler, egal ob national oder international, vorweisen. Bevor er sein neues Album vorstellte, hat Herbert GrĂśnemeyer bereits in einem anderen Genre Ăźberzeugt: Er hat den Soundtrack zum neuen Kinofilm von Anton Corbijn „The American“ komponiert.

JAZZ IN THE CITY:

Am 05. Juni im Konzertsaal der Musikschule in Hildesheim gastiert der koreanische Konzertpianist Sunghoon Simon Hwang mit seinem technisch hĂśchst anspruchsvollen Programm „Weltklassik am Klavier – Goldberg- und andere Variationen!“: Einzigartige Goldberg-Variationen von Bach, Mozarts Variationen auf ein franzĂśsisches Menuett, die bekannten Paganini-Variationen von Brahms und vieles mehr.

Mirle KĂśhler and Friends

22

Twelve Strings 10.6., 20 Uhr, Glashaus/Derneburg Die Musik von „Twelve Strings“ ist eine Melange aus brillanten Kompositionen und Arrangements in stilistischer und solistischer Perfektion. Puristische Klänge, wohl entstanden aus allerlei Inspirationen zwischen Andalusia, Tango und Bolero, verleihen „Twelve Strings“ eine Authentizität fernab jeglicher Beliebigkeit. Thomas Glatzer und Matthias WiesenhĂźtter spielen mit reichlich SpaĂ&#x; eigene Titel, Lieder die auch nach Stunden noch nachklingen. JAZZ IN THE CITY:

Savoy-Quartett JAZZ IN THE CITY:

JAZZ IN THE CITY:

David-Milzow-Trio

Swing, Latin und Pop. In Szene gesetzt wird sie vom Pianisten Oliver Gross, der sie gemeinsam mit Klaus Wittig (Kontrabass) stilsicher begleitet und das abwechslungsreiche Programm um atemberaubende Soli bereichert. Der Eintritt ist frei.

9.6., 19.30 Uhr, El Paso Atmosphärische Lounge Musik und eine gehÜrig dezente Portion Groove verspricht die Formation Mirle KÜhler and Friends. Mit einer ausdrucksstarken Stimme und spßrbarer Auftrittsfreude interpretiert die Sängerin Mirle KÜhler (Pinkspots, Desert Breeze) gefßhlvoll ausgewählte Stßcke aus

11.6., 11.30 Uhr, ScheelenstraĂ&#x;e/ Pferdemarkt Das Savoy-Swingtet gilt als eine der meist gebuchten Jazz- und Loungebands der Region. Mitglieder dieser Band haben schon mit JazzgrĂśĂ&#x;en wie Bill Ramsey, Thomas Quasthoff Charlie Mariano, Gabriele Hassler und Helmut Hattler gearbeitet. Fast schon legendär ist ihre stilistische Vielfalt, besonders geprägt durch die Virtuosität und Stimmgewalt von Andreas Dahle, dem Leadsänger und Gitarristen, der Vergleiche zu Nat King Cole und George Benson nicht zu scheuen braucht. JAZZTIME:

Flo Mega & The Ruffcats 11.6., 18 Uhr, Stadttheater Er lebt den Blues. Friesisch herb, detroit-funky, mit einer Brise Weserblues. Flo Mega. Auf der EP Filmriss präsentiert sich das Bremer Ausnahmetalent mit vier liquiden SoulstĂźcken plus Instrumentalmix. Ein Vorgeschmack auf das Anfang 2011 Ăźber Four Music/Homeground Records erschienene Album. Herrlich ehrlich, mit sattem Sound und tiefen Emotionen. Ein auĂ&#x;ergewĂśhnlicher Einblick in die vielschichtige kreative PersĂśnlichkeit eines KĂźnstlers der besonderen Art. JAZZTIME:

Red Hot Chilli Pipers 11.6., 20.45 Uhr, Stadttheater Es gibt auch nur ganz wenige Musikstile, die es im Hinblick auf Power, Wucht und Lautstärke mit Rock ’n’ Roll oder den fĂźr Schottland so typischen „Pipes & Drums“ aufnehmen kĂśnnten. Die kamen als Erste auf die abgedrehte Idee, beides miteinander zu verbinden und so die durchschlagende Wirkung beider Musikstile anzureichern. Extrem, ausgefallen und originell! Massentauglich und trotzdem kulturell wertvoll. Alles geeignete SchlagwĂśrter, um dem Phänomen Red Hot Chilli Pipers näher zu kommen, das inzwischen auch in Deutschland Hallen mit mehr als 2.000 Menschen fĂźllt. JAZZTIME:

Jernhard Twickler & Das Liebesgrund-Quartett 11.6., 22.45 Uhr, Stadttheater Im Jahr 2004 startete das Liebesgrund Quartett, alltägliche Geschichten und wahre Begebenheiten mit der Welt groĂ&#x;er Schlager- und Chanson-Klassiker zu verschmelzen. Humorvoll und mit jeder Menge Swing im Takt formt die Kapelle ihren ganz eigenen Stil, gern auch gewĂźrzt mit einer Prise Lokalkolorit in StĂźcken wie „Liebesgrund“ oder „Die Hildesheimer Rosi“. Elektronische Raffinesse und viele bunte Kontrolllämpchen an kleinen Wundermaschinen sind ihnen suspekt und mehrstimmiger Gesang sorgt fĂźr mancherlei Schmelz und feuchte Augen.

www.stadtmagazin-public.de


INDEX IM JUNI MARKTPLATZ MUSIKTAGE:

JAZZ IN THE CITY:

The Dirty Soul Quintett

Siggy Davis Quartett

11.6., 19 Uhr, Marktplatz

13.6., 18 Uhr, Nil im Museum

Die lebenshungrige Musik der 50er und 60er erklingt in einer Melange aus schreiendem Saxophon, explodierender Posaune, coolen KlavierRiffs, dickbauchigem Bass und treibendem Schlagzeug. Heiße Sixties-Beats, soulige HardbopNummern und funkige Ohrwürmer laden ein zum Verweilen, zuhören und Tanzen.

Der expressive Gesang von Siggy Davis verbindet in einmaliger Weise Soul- und Jazzelemente zu einem sehr modernen Gesangsstil. Als Armykind in Nürnberg geboren und in New York aufgewachsen ist sie von Kindesbeinen an auf der Bühne. Sie studierte an der Howard –University New York, brillierte dort in Musical- und Theaterproduktionen. Seit ein paar Jahren lebt sie in Berlin, arbeitete unter anderem mit Klaus Doldinger, Don Pullen, Nils Landgren und Archie Shepp – und seit über 10 Jahren mit Oliver Gross, Albrecht Husen und Klaus Wittig.

JAZZTIME:

Joscho Stephan Quartett 11.6., 16 Uhr, Stadttheater Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Dabei gelingt es ihm wie kein anderer die legendäre Musik des Gypsy Swings neu zu interpretieren ohne seine künstlerischen Wurzeln zu verleugnen.

JAZZTIME:

Phrasenmäher 13.6., 11 Uhr, Stadttheater Das Phänomen Phrasenmäher nahm im Sommer 2003 in Hamburg seinen Anfang… Mit der Verla-

gerung der Bandheimat von Hamburg nach Hildesheim begann eine neue Zeitrechnung. Plötzlich tourten sie durch noch mehr Clubs, teilte sich auf Festivals die Bühne mit Größen wie Milow, Ich & Ich oder den Fantastischen 4 und schaffte es mit „Im Sog der Breitnis“ auf Platz 2 der Hörercharts von „Das Ding“ und arbeiteten mit „Online (hab’ ich ein Haus)“ weiter an ihrem Sound. JAZZTIME:

Mike Andersen Band 13.6., 15.30 Uhr, Stadttheater Die erfolgreichste Bluesband Dänemarks, dazu mit absoluter Starbesetzung, konnten die Jazztime-Macher zum großen Finale verpflichten. Mike Andersen, 34-jähriger Sänger und Gitarrist, hat es innerhalb von wenigen Jahren geschafft, sich an die Spitze der dänischen Bluesszene zu spielen. Die Band, besetzt mit Saxophon und Trompete, bringt in einzigartiger Weise den klassischen R&BSound der 50er und 60er Jahre auf die Bühne.

Werner Lämmerhirt 17.6., 20 Uhr, Glashaus/Derneburg Werner Lämmerhirt ist ein Gitarrenguru und eine Folk-Ikone, die ganze Gitarrengenerationen beeinflusste. Durch seine Umtriebigkeit, seinen enormen Fleiß und seiner außergewöhnlichen Kreativität ist er ständig damit beschäftigt, sich weiter zu entwickeln und sich als kompletter Musiker zu präsentieren. Nach über 40 Jahren musikalischen Schaffens singt Werner seit geraumer Zeit eigene deutsche Texte, ohne natürlich sein hinlänglich bekanntes Terrain zu verlassen. LOCAL HEROES:

Dokmalou/Roof Now/ Riverportpilots 17.6., 21 Uhr, Kulturfabrik Löseke Local Heroes Hildesheim geht mit Dokmalou, Roof Now und Riverportpilots in die zweite Runde. Dokmalou machen Musik abseits von abgedroschenen

JAZZTIME:

Kuddel Renner & His Amazing Blues Orchestra 11.6., 14 Uhr, Stadttheater Zum Auftakt des dreitägigen Musikspektakels vor dem Theater präsentiert die Jazztime Hildesheim gleich ein lokales Highlight, die Blues-Legende Kuddel Renner! Kurt „Kuddel“ Renner, Jahrgang 1950, geboren und aufgewachsen in der Bluesmetropole Hildesheim, gründete nach seinem Abitur 1969 mit Udo Wolf zunächst eine Bluesinitiative, aus der sich dann die Gruppe Das dritte Ohr entwickelte. Nach einer Session in der Bad Salzdetfurther Disco Mobile fand sich dann 1986 die Kuddel Renner Blues Band zusammen. Daraus wurde dann 2006 das Amazing Blues Orchestra.

5490

GÜLTIG VALID F VON ROM

GÜLTI G GOOD T BIS ENDE HRU

JAZZTIME:

Carmen Brown & The Elements 12.6., 18 Uhr, Stadttheater Carmen Brown ist in einem Vorort von Lissabon als Kind einer mosambikanischen Einwandererfamilie geboren. Zwischen Deutschland und Portugal aufgewachsen, lebt und arbeitet sie jetzt in Düsseldorf mit ihrer achtköpfigen Band – The Elements. Die deutsche Rock- und Poppreisträgerin 2009 der Kategorie bester Funk/Soul Act veröffentlicht jetzt nach einjähriger Live-Karriere am 16. Okt ihre erste CD: „Carmen Brown & The Elements – Bubblelicous EP“ auf ihrem eigenen Label Boogie Brown Productions. JAZZTIME:

Valerie Smith & Liberty Pike 12.6., 14 Uhr, Stadttheater Mit Valerie Smith und ihrer Band Liberty Pike aus der Nähe von Nashville kommt eine der wichtigsten Künstlerinnen der Bluegrass Music erneut nach Europa. Sie gehört zu denen, die konsequent und erfolgreich den schwierigen Grat zwischen akustischer Country Musik, Western-Swing und Bluegrass beschreitet. Ihre herrliche, mit einer extra Prise „Mountain Soul“ gewürzte Stimme, begeistert Fans und Kritiker und ist ein Juwel unter den wunderbaren Frauenstimmen des Genres.

Drei Wünsche auf einmal? Kein Problem mit unserem „jung & clever-Giro-Paket“!

JAZZTIME:

Jimmy Jazz Trio 12.6., 22.45 Uhr, Stadttheater Um ihrer Leidenschaft zum Modern-Jazz ein musikalisches Gesicht zu verleihen, trafen sich Ende 2009 die drei Musiker Stephan Quast, Grischka Zepf und Pink Baxter zunächst zu einigen losen Sessions. Inspiriert von Musikern wie Jimmy Smith, Jack McDuff und Wes Montgomery wurde schnell ein eigener Sound gefunden in Anlehnung an die klassischen Orgel-Jazz-Trios der 50-er und 60-er Jahre – das Jimmy Jazz Trio war geboren.

JUNI 2011

Bei uns ist das Girokonto nicht nur kostenlos, sondern es gibt noch eine Kreditkarte mit persönlichem Motiv für 1 Jahr gratis dazu. Ob Prepaid oder Standard – für jeden ist die passende Karte dabei. Und einen Café Del Sol-Gutschein im Wert von 5 Euro gibt‘s beim Abschluss eines „jung & clever-Giro-Pakets“ dazu. Mehr Informationen unter www.sparkasse-hildesheim.de. Dieses Angebot gilt im Mai und Juni 2011 für alle Personen bis 25 Jahre.

23


INDEX IM JUNI Viertaktschemen, geraden bpm-Zahlen oder naivbraven Texten. Bei Roof Now geht es nicht darum, einem Trend zu folgen. Sondern um Musikmachen aus Leidenschaft. Riverportpilots sind Sam und Brian. Beide jung, nach eigener Aussage extrem gutaussehend, meistens nackt und dem entsprechend zu allem bereit.

MARKTPLATZ MUSIKTAGE:

Los Gringos 18.6., 19 Uhr, Marktplatz Los Gringos – Ein musikalisches Quartett, das sich der Latinmusik verschrieben hat: jeder Liveact ist eine Aufforderung zum Tanz! Mit ihrer hundertprozentig handgemachten Musik erinnern sie an die Gypsy Kings, den Buena Vista Social Club oder Gloria Estefan. Doch immer mit einer ganz eigenen Note. BLUE MONDAY:

Quartett Plus 1 – American Jesus Suite 20.6., 20 Uhr, Nil im Museum

Marktplatz Musiktage bis 26.8., Fr./Sa. ab 19 Uhr, Marktplatz In diesem Jahr erleben die Hildesheimer Marktplatz Musiktage ihre elfte Saison, nunmehr die dritte unter der Leitung der Eventagentur Univent. In den vergangenen elf Jahren konnten sich die Besucher auf so manche Überraschung freuen, wenn sie freitags oder samstags unbekümmert über den Marktplatz flanierten; so groß war die Vielfalt des gebotenen Musikprogramms. Jazzkapellen, Blasmusik, Rockbands, Shantychöre und Travestienummern wechselten sich munter ab und verliehen dem Hildesheimer Marktplatz eine jeweils einzigartige Atmosphäre. Auch in diesem Jahr sind unter den Ensembles „Stammgäste“ vertreten, die im Laufe der Jahre zu echten Publikumslieblingen avanciert sind, wie Cyrus & Jones, aber natürlich sind mit der Irish-Folk-Band Mullin Dhu auch absolute „Marktplatzneulinge“ dabei. Außerdem steht am 13. August die zweite Ausgabe der Hildesheimer Talentshow an. Weitere Infos unter: www.marktplatz-musiktage.de. MARKTPLATZ MUSIKTAGE:

Jazzaholics-Bigband Göttingen

Quartett Plus 1 sind Katharina Pfänder (Violine), Lisa Stepf (Violoncello), Kathrina Hülsmann (Viola) und Kristina van de Sand (Violine). Seit 2005 entwickelt das Ensemble interdisziplinäre Projekte mit Partnern u.a. aus den Bereichen Theater, Tanz, Video und Live-Elektronik. 2011 neu im Programm ist das Werk „American Jesus Suite“, welches der Hildesheimer Komponist Stefan Wurz für die aktuelle Reihe „Musik in Kunstwerken“ von Quartett plus 1 geschrieben hat. Die Tanzsätze der Suite basieren auf Grooves und Zitaten aus Michael Jackson Songs und leben von der Spannung zwischen Popmusik und der spezifischen Klangfarbe des Streichquartetts.

Elton John 21.6., 19.30 Uhr, TUI-Arena/H Gemeinsam mit seiner Band wird Elton John beim einzigen Termin in Norddeutschland seine größten Hits von „Daniel“, „Tiny Dancer“, „Candle In The Wind“ bis hin zu Rock-Krachern wie „I’m Still Standing“, „Crocodile Rock“ oder „Saturday Night’s Alright For Fighting“ auf seine unvergleichliche Art präsentiert. CLUB VEB:

The Age Of Sound 22.6., 21.30 Uhr, Kulturfabrik Löseke The Age Of Sound haben ihr Album passend zum Sound mit einer analogen 24-Spur Bandmaschine mit Bente Faust produziert. Ergebnis ist das Debüt Album „...and then came the age of sound“. Neben den beiden Singles „Substitute“, einer treibenden Akustik-Gitarren-Nummer, die einem amerikanischen Road-Movie gerecht werden würde, und „On a Sunday“, einer melancholischen AlternativePop-Nummer, deren eingängiger Refrain einen nicht nur gefangen nimmt, sondern auch unverhofft zu Bewegung verleitet, zeigt die Band auf ihrem Debüt-Album noch viele andere Facetten ihres Könnens und ihres Gefühls für schöne Melodien.

Blues Konzert mit David Evans und Fotoausstellung von Axel Küstner 22.6., Ausstellungseröffnung 18.30 Uhr, Konzert 20 Uhr, Center for World Music

In der „Jazzaholics-Bigband“ spielen 20 junge musikbegeisterte Schülerinnen und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums Göttingen zusammen. Das Spektrum der Band reicht von Funk- über Rock- zu Swing- und Latinstücken. Zuletzt überzeugte die Band bei Aufnahmen zur aktuellen CD „de Funk Motel“ und stimmungsvollen Auftritten in und um Göttingen.

Erneut besucht der amerikanische Bluessänger und Sologitarrist Prof. David Evans mit einem Blues Lecture-Konzert des Center for World Music. Gleichzeitig eröffnet der Fotograf Axel Küstner seine Bilderdokumentation „Images of the Deep South“ über Bluesmusiker im Süden der USA. Der Fotograf führt erklärend durch seine Bilderserie. Die Ausstellung kann bis zum 15. Juli in den Räumen des Center for World Music besichtigt werden.

DANCE ON COOKIES-SPECIAL:

KULTURRING:

17.6., 19 Uhr, Marktplatz

Ghost Of Tom Joad 18.6., 22 Uhr, Kulturfabrik Löseke Heute bringt die XXL-Party mit den DJs Wyatt Earp und Doc Holiday eine ihrer Lieblingsbands auf die Bühne. Ghost Of Tom Joad ist heiß auf dem deutschen Kult-Indie-label „Grand Hotel van Cleef“ unterwegs. Das neue, im Helikopterschuppen Berlin eingespielte Album „Black Musik“ ist das dritte in drei Jahren und stellt eindrucksvoll unter Beweis, was schon in der Vergangenheit von Ghost Of Tom Joad feststand: Hier brennen drei wilde Kerle nach mehr. Support gibt’s von John Tennis.

24

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim & Friedemann Wuttke 23.6., 20 Uhr, Stadttheater Der Konzertgitarrist Friedemann Wuttke wird mit dem renommierten Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung von Ruben Gazarian spanische Klänge in das Hildesheimer Stadttheater zaubern. Auf dem Programm steht eine Bearbeitung der „Cantos de España“ von Isaac Albéniz, Luigi Boccherinis berühmtes „Fan-

dango-Quintett“ (Nr. 1 D-Dur) sowie die „Danzas Espagñolas“ von Enrique Granados in der Fassung für Gitarre und Orchester.

sind die Scorpions, Ich+Ich, Juli, Stanfour, Roland Bless und der Luxusliner Celebrity Silhouette, der für die einmalige Atmosphäre sorgt.

LINOKURIOS:

MARKTPLATZ MUSIKTAGE:

Sven Boehnke alias Two Face & Marc Weide

Skiffle Rats

24.6., 20 Uhr, Litteranova

Mit einer fetzigen deutsch- und englischsprachigen „Musik zum Anfassen“ werden die Skiffle Rats auch am Wochenende auf dem Hildesheimer Marktplatz für beste Stimmung sorgen. Da ist garantiert für jeden etwas dabei - es ist schließlich „der Rhythmus, wo man mit muss“!

Bei Linokurios werden Zauberer, Jongleure, Lyriker, Slammer, Rapper, eigentlich einfach alle, die ein Talent vorweisen, das man sehen muss, auf das Publikum losgelassen. Zur ersten Auflage haben die Riverportpilots Sven Boehnke alias Two Face eingeladen, der mit außergewöhnlichen Sprachgesang, verpackt mit unterhaltsamen Beats Alltagssituationen und Auffälligkeiten beschreibt, die schon immer mal angesprochen werden mussten. Außerdem bezaubert Marc Weide, der schon mit 11 Jahren gemeinsam mit David Copperfield auf der Bühne stand, als „Taschenspieler 2.0“ sein Publikum. MARKTPLATZ MUSIKTAGE:

Alpencaballeros 24.6., 19 Uhr, Marktplatz Das Repertoire der Alpencaballeros reicht von böhmischer, mährischer, österreichischer und deutscher Blasmusik bis hin zur Stimmungs-, Schlager- und Bierzeltmusik. Natürlich darf auch der Gesang nicht fehlen. Das alles in traditioneller Tracht. HILDESHEIMER ROSENROCK:

Hot Wire/Rockkantine 25.6., 20 Uhr, Kulturfabrik Löseke Das 3. Hildesheimer Rosen Rock steht wieder an. In dieser Ausgabe tritt die Coverband Rockkantine mit Special Gast Solly G. sowie die Rockabilly-Formation Hot Wire auf. Diese außergewöhnlichen Bands servieren ein reichhaltiges Menu aus fein abgestimmten Coverversionen mit eigener Würze. Das alles verfeinert mit Improvisationen und eigenem Songwriting. Die Bands sind ein Garant für puren Rock, gepaart mit einer erstklassigen Bühnenshow. NDR 2 PAPENBURG FESTIVAL:

Scorpions/Ich+Ich/Juli/ Stanfour/Roland Bless 25.6., 16.30 Uhr, Meyer Werft/ Papenburg NDR 2 präsentiert am Samstag vor der Meyer Werft das NDR 2 Papenburg Festival. Mit dabei

25.6., 19 Uhr, Marktplatz

Taiko-Konzert – Japanisches Trommeln 26.6., 19 Uhr, Sporthalle/Nordstemmen Die japanische Trommelgruppe Waraku-kai Shou mit zwölf Trommlern unter der Leitung von Noboru Tanaka lädt zu einem Kontrastprogramm japanischer Kunst ein. Die basserfüllten Trommelklänge beeindrucken durch Kraft und Dynamik. Es ist das Anliegen von Noboru Tanaka, die klassischen, traditionellen Taiko-Rhythmen frei von modernen Showeffekten und Einflüssen zu präsentieren.

Santana 28.6., 20 Uhr, Parkbühne/H Mit übernatürlichen Kräften oder schwarzer Magie hat der Erfolg von Carlos Santana wahrlich nichts zu tun, trotz Megahits wie „Black Magic Woman“ oder „Supernatural“. Über vier turbulente Jahrzehnte erstreckt sich die einzigartige Karriere des aus Mexiko stammenden Ausnahmekünstlers, der den Latin-Rock aus seiner Gitarre zauberte.

Kyuss Lives! 28.6., 20 Uhr, Capitol/H Die inzwischen zur Legende gewordene „Mutter aller Wüstenrockbands“, 1995 aufgelöst, erfuhr in diesem Jahr eine jähe Auferstehung, als Sänger John Garcia sich 2009 entschloss, mit Gitarrenwunderkind Bruno Fevery und zwei weiteren Musikern für eine einmalige Tour „Garcia plays Kyuss“ seiner ehemaligen Band Tribut zu zollen. Auf einem Festival in Frankreich gesellten sich im Rahmen dieser Tour spontan die beiden Ursprungsmitglieder Nick Oliveri und Brant Bjork zu ihm auf die Bühne - das Publikum flippte komplett aus die Initialzündung für Kyuss Lives! Nach dieser Show beschlossen die drei Ex-Kyuss-Mitglieder, zusammen mit dem Gitarristen Bruno Fevery die Musik von Kyuss auf die Bühne zu bringen.

Schau an WILHELM PELIZAEUS:

Kaufmann, Sammler Museumsgründer bis 11. September, Stadtmuseum Das Jahr 2011 ist für das Hildesheimer Roemer- und Pelizaeus-Museum von großer Bedeutung, denn am 29. Juli 2011 wird seine weltbekannte Altägypten-Sammlung 100 Jahre alt. Begleitend zur Sonderausstellung „Giza – Am Fuß der großen Pyramiden“ (16. April bis 21. August 2011) des Roemer- und Pelizaeus-Museums zeigt das Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus vom bis 11. September die Schau „Wilhelm Pelizaeus – Kaufmann, Sammler, Museumsgründer“. In der Ausstellung informiert das Stadtmuseum über Wilhelm Pelizaeus’ vielfältige Aktivitäten. Dabei geht es einerseits um die groß angelegten Industrie- und Finanzprojekte, die seinen beruflichen Alltag ausmachten, anderseits um sein intensives Interesse an den Ausgrabungen in seiner Wahlheimat und am Aufbau des Museums in seiner Geburtsstadt. Außerdem lenkt die Ausstellung den Blick auf das alltägliche Leben in Ägypten in der von Aufbruch und Forscherdrang geprägte Ära um 1900.

www.stadtmagazin-public.de


INDEX IM JUNI Samstag im Monat! “The Electronic Generation” ist eine Party für Leute der schwarzen Szene aus und um Hildesheim. Hier läuft die dunkle Elektronik, verwandte Genre wie Electro, Metal, Industrie, EBM, Gothic, Darkwave. Von 23 bis 24 Uhr kostet der Eintritt drei, danach vier Euro. COLLEGE CLUB:

Le Big Bassaker

-Markt Kiezko Runde Wiese 4 31137 Hildesheim (Himmelsthür) Tel.: 0 51 21 / 7 79 24 58 Fax: 0 51 21 / 7 79 24 59

24.6., 23 Uhr, Kulturfabrik Löseke

Himmelsthür Open 5.6., 13 Uhr, Ortsteil Himmelsthür Getragen und organisiert von einem losen Zusammenschluss von Himmelsthürer Geschäftsleuten, bietet dieser verkaufsoffene Sonntag auch in diesem Jahr ein buntes Programm: Im Bereich Runde Wiese sorgt die Band „Jazz Appeal“ um die Sängerin Britta Rex (Foto) für anspruchsvolle Unterhaltung und Rewe und das Gartencenter Grünwald verlosen Warengutscheine; auf der Münchewiese bietet die Uni-Bigband “Los Bandidos de la Universidad” smoothe Rhythmen, auf der Holldorb-Bühne im Bereich Hildesheimer Straße gibt es Show-Acts von den Hip-Hop-Dancestars Kim und Tessa Achtermann sowie von Nina Richel. Programm und Infos unter www.himmels-thür-open.de

Aavaan 28.6., 20 Uhr, Center for World Music Misagh Joolaee Kamancheh und Kaveh Madadi widmen sich der klassischen und traditionellen Musik ihrer Heimat, dem Norden Irans. Auf typischen persischen Instrumenten spielen sie hauptsächlich eigene Kompositionen, die ausnahmslos virtuos vorgetragen werden. TICKET TO RIDE:

Cats n Fruits 30.6., 20 Uhr, Kulturfabrik Löseke Togoische Lieder, portugiesische Fados, indische Ragas und französische Kinderlieder sowie eigene Kompositionen in Singer-Songwriter-Tradition verschmelzen mit Balkan-Folklore, Minimal-und Toy Music-Production. Mit Katy Sedna an Gesang und Gitarre sowie Herrn Weber an Violine, Baby Piano, Buch, Kinderschlagzeug, Akkordeon, Bass und verschiedene Klangerzeuger, die durch elektronische Schlaufenbildung das Arrangement zur gemeinsamen Musik entstehen lassen.

Party COLLEGE CLUB:

London Underground Special 3.6., 22 Uhr, Kulturfabrik Löseke Hier endet die Streetparade Hildesheim. Wie praktisch. Denn bei der Special-Ausgabe von London Underground rund um Drum’n’Bass, Dubstep und Drumstep wartet als Ehrengast die Dutty Dubz Crew aus Offenbach am Main auf. Twisted und Rakoon präsentieren ihre neuen Releases und mischen diese mit den aktuellen Tunes der Szene. Reigh D und Blasphemix lassen sich den BassSpaß natürlich nicht entgehen und bringen sich entsprechend kreativ am Mischpult ein.

The Electronic Generation - All Dark Electronic Styles 18.6., 23 Uhr, Campus The Electronic Generation mit DJ Moscito und DJ Slotty! All Dark Electronic Styles immer am 3.

JUNI 2011

Mit Le Big Bassaker bringt der CollegeClub die großen Namen hinter die Turntables der Kulturfabrik. Als Main-Act kommt Sick Girls. Ihre Geschichte beginnt 2004. „Just for fun“ legten die Damen im Berliner Tresor auf. Dass das der Beginn eines erfolgreichen DJ-Teams sein sollte, war noch keinem bewusst. Es folgten lange Jahre mit Clubund Technosounds. Wo auch immer in der Berliner Partyszene die Tanzflächen brannten, waren die Sick Girls nicht weit entfernt.

Bühne Der kleine Horrorladen 1.6., 19.30 Uhr (Premiere), 7./22.6., 19.30 Uhr, 13.6., 19 Uhr, Stadttheater Seymour ist ein unscheinbarer Angestellter in einem schlecht laufenden Blumenladen im schlechtesten Teil der Stadt. Eines Tages findet Seymour eine seltsame Pflanze und zieht sie groß. Das merkwürdige Gewächs avanciert zur Schaufensterattraktion, der Blumenladen boomt, Seymour wird reich und berühmt, und Audrey schenkt ihm endlich seine Liebe. Doch all das hat seinen Preis. Nach der Hildesheimer Erfolgsproduktion aus den 1990er Jahren inszeniert Jörg Gade ein weiteres Mal das schräge Kult-Musical über Liebe, Botanik und Wurzelbehandlungen.

Aufzeichnungen eines Wahnsinnigen

Lieferservice – schon ab 2,-€ Anfahrtgebühr Kaufen Sie in Ruhe bei uns ein! Um den Rest kümmern wir uns! Wir liefern Ihnen Ihre Waren einschließlich Getränken täglich ins Haus!!! Getränkebestellungen auch telefonisch oder per Fax

Für Sie geöffnet: Montag–Samstag von 7–22 Uhr

Besuchen Sie uns am Sonntag, 05.06., in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr und probieren Sie Leckeres vom Grill!

1.6., 20 Uhr, Theo/Stadttheater Ein kleiner Beamter träumt vom sozialen Aufstieg. Seiner Perspektivlosigkeit überdrüssig und von der aussichtlosen Liebe zur Tochter seines Chefs gelähmt, versucht Iwanowitsch den Spieß umzudrehen. Dabei zieht er sich aus der demütigenden Realität zurück und flüchtet sich in eine Scheinwelt, fantasiert sich in seine eigene Realität. Gogol schildert den Einbruch des Irrationalen in die banale Alltagswelt. Wirklichkeit und Phantasie mischen und steigern sich dabei bis ins Groteske. Ein Gastspiel von Thilo Herrmann nach Nikolaj W. Gogol. TÜRKISCH-DEUTSCHES THEATER:

Eigentlich ging es um die Schafe 3./4.6., 20 Uhr, Theaterhaus Zehn Menschen könnten gehen, aber genauso gut auch bleiben. Erinnerungen driften in Träume ab, Tagträume Erinnerungsträume Alpträume Zukunftsträume Menschheitsträume Nachtträume. Und wenn alle das gleiche träumen, sieht man sogar was: Cartoon-Menschen und eigentlich auch Schafe nehmen das Hoheitsgebiet der Geldkathedrale ein. Manche von ihnen werden dabei geschlachtet und Hähne liegen auf Eis. MEHRSICHT:

…die idee kreativ-beratung | zielgruppen-beratung | adressen-bearbeitung | edv-service | datenbank-programmierung

…die produktion prospekte | flyer | kataloge | bücher | broschüren | zeitschriften | plakate

…das mailing postkarten | selfmailer | klassische mailings | kundenkarten | callcenter | responsebearbeitung

Alles was du tun musst ist die Jungfrau spielen und hoffen dass du nicht getötet wirst 7./8.6., 20 Uhr, Theaterhaus Was wir heute über Jeanne d’Arc zu wissen glauben, hat fast 600 Jahre der mündlichen Überlieferung, der Erzählung, der Ausschmückung, der Heldenverehrung und der Diffamierung durchlaufen. Wer war diese Johanna und was ist an dieser Frau auch heute noch das Faszinierende? Es geht um Spekulationen über die Wirklichkeit. Was ist Realität, was Fiktion? Wo hört die Wahrheit auf und wo beginnt Johanna zur Projektionsfläche von privaten, politischen und religiösen Interessen zu werden? Der Abend macht Jeannes innere Zustände erlebbar.

daimlerring 2 · 31135 hildesheim fon 0 51 21 / 76 35-0 · fax 0 51 21 / 76 35-35 www.gerstenberg-druck.de · info@gerstenberg-druck.de

25


INDEX IM JUNI MEHRSICHT:

My personal utopia 9./10.6., 20 Uhr, Theaterhaus In einer Zeit der Skepsis gegenüber der Legitimation und Machbarkeit von gesellschaftsübergreifenden Utopien, gewinnt die Suche nach individuellen und persönlichen Auffassungen des Utopischen an Bedeutung. Mehrsicht begibt sich in seiner neuen Produktion auf die Suche nach den erfüllten und unerfüllten Wünschen und Träumen im Leben des Einzelnen, untersucht die Auswirkungen auf die breite Masse und hinterfragt die Bedeutung von Utopien im 21. Jahrhundert.

Schmidt’s Katzen 10.6., 20.30 Uhr, Kulturfabrik Löseke Eine wilde Jagd nach der besten Geschichte des Abends beginnt. Das Publikum bestimmt die Richtung. Die Spieler von Schmidt’s Katzen verstricken, ziehen und spinnen Geschichtenfäden, und lassen wieder los - denn nicht alle Geschichten werden die Zielgerade erreichen. Die Zuschauerjury wählt gnadenlos ab, was mit zu loser Masche gestrickt ist. Am Schluss erlebt nur eine Geschichte ihr eigenes, wohlverdientes Ende. Zusammen mit grandiosen Impro-Gästen von frei.wild aus Berlin wird improvisiert, mit Genres hantiert, und epochal herumgesponnen. Möge die Beste gewinnen.

Freakshow - Ein Pakt mit dem Teufel 18.6., 20 Uhr (Premiere), 19.-22.6., 24.6., 20 Uhr, Theo/Stadttheater „God’s away on business“ verkündet der Teufel am Ende, als er das Spiel um Liebe, Tod und Verführung scheinbar gewonnen hat. Der Schreiber Wilhelm liebt Käthchen, eine Jägerstochter. Deren Tanten wollen jedoch unbedingt einen richtigen Mann als Schwiegersohn, so wie es der Brauch seit Jahrhunderten vorschreibt. Der kernige Jägerbursche Robert ist daher ihr Favorit. Wilhelm gibt jedoch nicht auf und versucht das Schießen zu lernen. Leider ist er dabei sehr ungeschickt und landet einige fatale Fehlschüsse. Er ist auf die Hilfe des Teufels angewiesen.

1. Juli · 20 Uhr Eröffnungskonzert (Blue Moon) Bobo – Lieder von Liebe und Tod, Hoher Wall Vorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen

3. Juli · 11-18 Uhr Bürger- und Familienfest Ernst-Ehrlicher-Park, Godehardiviertel

2. Juli 2011· ab 19 Uhr Die Nacht der Kultur · Wallanlagen Vorverkauf bei der tourist-information am Marktplatz und in der KulturFabrik Löseke. Weitere Informationen unter www.iq-hildesheim.de

Veranstalter V eranstalter

Förderer

Schmidt’s Katzen: Totgespielt 18.6., 20.30 Uhr (Premiere), Theaterhaus In mancher Katze lauert ein Untier und nicht alle haben sieben Leben. Die Spieler von Schmidt’s Katzen umschleichen gefährliche Ecken, streunen über frühneblige Hinterhöfe und treffen auf scharfe Hunde! Wie wurde das Opfer umgebracht? Wer sind die Hauptverdächtigen? Was haben die Spuren am Tatort zu bedeuten? Unser Kommissar ermittelt sich durch einen Fall nach ihren Vorgaben. In diesem abendfüllenden Improkrimi heißt es Ruhe bewahren und Ohren spitzen, denn nur eins steht fest: einer ist tot – ein anderer war’s.

Gandersheimer Domfestspiele 18.6. bis 7.8., Stiftskirche/Bad Gandersheim Die Gandersheimer Domfestspiele 2011 präsentierten auch in ihrer 53. Spielzeit ein vielfältiges und interessantes Programm. Im achten (und letzen Jahr) fungiert Prof. Johannes Klaus aus als künstlerischer Leiter des Open-Air-Festivals. Was im Jahre 1959 unter dem Gründungsintendanten Eberhard Gieseler aus kleinsten Anfängen mit der Inszenierung des Schauspiels „Jedermann“ begann, hat sich in den folgenden Jahren und Jahrzehnten zu Niedersachsens größtem Freilichttheater entwickelt. THEATER ZWISCHEN DEN DÖRFERN:

Hauptsponsoren

Unterstützer und Sponsoren

Rico, Oskar und die Tieferschatten 19.6., 15 Uhr, Theaterhaus Berlin, Kreuzberg: Alles beginnt mit einer Nudel. Die liegt eines Tages einfach so auf dem Gehweg vor Ricos Haus. Und plötzlich taucht da Oskar auf,

26

ein kleiner Junge mit einem blauen Motorradhelm auf dem Kopf. Was versteckt Fitzke in seiner Wohnung – und: Wer ist der Bühl? Der Aldi-Erpresser hat schon wieder ein Kind entführt. Die Bingokugeln in Ricos Kopf beginnen zu rotieren. Klingt wie ein Krimi? Ist auch einer. Und die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft, die auf eine harte Bewährungsprobe gestellt wird.

Hamberlino goes Greece 24.6., 20 Uhr, Ev. Familien-Bildungsstätte, Zwölf-Apostel-Weg 6 Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Fördervereins der Ev. Familien-Bildungsstätte Hildesheims findet am 24. Juni um 20 Uhr eine Figurentheateraufführung für Erwachsene im Gemeindesaal der Zwölf-Apostelkirche in Hildesheim statt. Die „alten“ Griechen treffen auf die Hamberlino-Kasperpuppen, ein Erlebnis der besonderen Art.

Tanzt! 25.6., 18 Uhr, Stadttheater 30 Musiker/innen der TfN-Philharmonie, rund 100 Kinder,Jugendliche,Studenten, Erwachsene, Choreografin und Tänzerin Nicole Baumann, vier Theater- und Museumspädagog/innen, entwickeln in viermonatigen Proben eine ästhetisch hochwertige Aufführung auf der großen Bühne des TfN. Nicole Baumann, Schülerin von Royston Maldoom („Rhythm is it“), nimmt die fremde und abenteuerliche Kultur Ägyptens als Thema für dieses Projekt mit dem Theater für Niedersachsen und dem Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim (RPM).

Film Kirschblütenfest – Filmund Performancetage für Japan 1.6., 16 Uhr, Theaterhaus Das Theaterhaus feiert das Kirschblütenfest nach. Im Zen Garten blühen die Kirschen immer und die Filme laufen ewig. In Gedanken ist man bei den Japanern und feiert ihre Kultur, die von Samurai über Godzilla bis Cyberpunk und noch viel weiter reicht, bei Pflaumenwein und Grünem Tee. Special Live Performances von Uta Budzinski und Frank Bauer. Alle Einnahmen werden nach Japan gespendet. Ein Projekt von Paul Riemann, Evelyn Möcking, Frank Bauer und Uta Budzinski.

How to make a book with Steidl 21.6., 17.45/20.30 Uhr, Kellerkino im Thega Der Nabel der Welt der exklusiven FotokünstlerBücher liegt in Göttingen. Hier führt Gerhard Steidl seit über 40 Jahren seinen Verlag. Sein Geschäftsmodell ist aufgegangen: mit Fotokunst kann man in Deutschland nur sehr wenig Geld verdienen, also bedient er den internationalen Markt. Die Künstler, die er verlegt, kann er sich inzwischen aussuchen.

Ausstellung Traum-Art bis 12.6., Mo.-Sa. ab 20 Uhr, Thav Die größte Leidenschaft von Diana Wachow sind die ausgestellten „DiWa-art-Werke“. Aus einer Fülle an eigenem Bildmaterial fügt sie Portraits und Details zu komplexen Bildkompositionen zusammen. So findet man Motive, die von Anderen überlappt werden, an anderen Stellen sind Fragmente von Irgendwas zu sehen. Ein vordergründiges Motiv erhält Tiefe wenn der Blick über das Bild wandert und die verschiedenen Ebenen erkundet.

Up and down bis 3.7., Sa/So 11 bis 18 Uhr, Galerie im Stammelbach-Speicher Im Spannungsfeld von affektiver und raumbezo-

www.stadtmagazin-public.de


INDEX IM JUNI gener Begriffsdeutung bietet das künstlerische Vorhaben der Arbeitsgruppe von sieben Künstlerinnen und Künstlern eine anregende Auseinandersetzung mit individuellen Interpretationen des Themas „up and down“. Die Ausstellung zeigt auf zwei Etagen die Ergebnisse eines gemeinsamen Arbeitens mit- und nebeneinander – und ebenso auch gegeneinander.

Ansonsten SCHWARZE SERIE:

E.T.A. Hoffmann 3.6., 21 Uhr, Litteranova In ihrem neuen Solo-Projekt liest die Autorin und Hörspielsprecherin Sabine Kuse jeden ersten Freitag im Monat Geschichten aus dem Fantastik- und Schauergenre im. Diesmal lässt es sich mit E.T.A. Hoffmann bei gemütlichen Atmosphäre im alten Gewölbekellers und in schummrigem Kerzenlicht richtig kuschelig gruseln.

Duinger Boule–Turnier 4.6., 15 Uhr, Neuer Marktplatz/Duingen Am Samstag findet auf dem neuen Marktplatz (Bahnhofstraße) das erste Duinger Boule–Turnier statt, zu dem der SPD-Ortsverein Anfänger, Fortgeschrittene und natürlich auch Zuschauer ganz herzlich einlädt, um sich von der typisch französischen Sportart und Freizeitbeschäftigung begeistern zu lassen. In drei Spielrunden werden Einzelspieler zu Mannschaften per Losverfahren zusammengestellt (Supermelèe).

ecco! Bücherflohmarkt 9.6., 20 Uhr, Kulturfabrik Löseke Der ecco!-Bücherflohmarkt geht in die fünfte Runde! Einmal mehr beseelen die Organisatoren das Buffo der Kulturfabrik Löseke und versammeln dort literarische Schmankerl jeglicher Couleur, um ihnen ein neues Zuhause zu geben: Groschenromane und Kochbücher, Bildungs- und Bettlektüre, Klassiker und jene, die es noch werden sollen. Ein Einkaufsbummel zwischen unseren Bücherkisten sichert nicht nur Ihren Sub-Sonnenschirmlesestoff, sondern dient, wie immer, einem guten Zweck! Und auch außerhalb der Buchseiten wartete Unterhaltsames!

trag die Ritterschaft des vormaligen Fürstentums Hildesheim und insbesondere die Rittergüter der Region vorstellen. Im Auftrag der Ritterschaft des vormaligen Fürstentums Hildesheim hat sie bereits ein Buch über deren Rittersitze verfasst. Bei einer anschließenden Rundfahrt mit dem Bus informiert sie als auch teilweise die Eigentümer und die begleitenden Ostsheimatpfleger über die Rittergüter in Brüggen, Heinsen und Banteln und die Burgmannshöfe in Gronau und geht auf deren Geschichte ein. Eine Kaffeepause ist in Gronau vorgesehen.

Mit „Land in Sicht!“ laden KHG/ESG, der AStA der Universität und das Kulturbüro des Studentenwerks dazu ein, jedes Semester ein Land oder eine Region kennenzulernen. „Botschafter“ sind Studierende, die ihr Heimatland oder ihre Heimat auf Zeit aus ihrem ganz persönlichen Blickwinkel vorstellen. In diesem Sommer steht der Umsturz in der arabischen Welt im Zentrum. Wie haben Studierende die Proteste und demokratischen Bestrebungen erlebt? Wie war es weit weg oder direkt vor Ort zu sein? Wie war das Leben vorher dort?

Kunst- und Kulturtage 24.-25.6., Werkhof Brunkensen/Alfeld

Nach einem Jahr Pause findet das beliebte Sommerfest der Stiftung Universität Hildesheim endlich wieder auf dem Domänengelände statt. Unter dem Motto „Mittsommernacht 2011 - Domäne Reloaded“ wird in diesem Zusammenhang die Domäne Marienburg nach längeren Umbauarbeiten wiedereröffnet. Die Parkbühne hinter dem Pächterhaus wird eine der vier Bühnen sein auf denen wie beim stimmungsvollen Sommerfest vor zwei Jahren Musik, Kabarett, Theater, Literatur oder Tanz dargeboten werden. Für kulinarische Genüsse und ausgefallene Cocktails und vieles mehr ist natürlich wieder bestens gesorgt und lässt kaum Wünsche offen. Natürlich findet dieses Jahr auch das traditionelle und wunderschön inszenierte Feuerwerk im Park statt.

Die Rittersitze in der Samtgemeinde Gronau 19.6., 14 Uhr, Rittergut der Familie von Cramm/Gronau Am Sonntag wird die Historikerin Dr. Armgard Gräfin zu Dohna auf dem in einem einführenden Vor-

JUNI 2011

Filmstart 2.6.

UNI-MITTSOMMERNACHT 2011 DOMÄNE RELOADED:

25.6., 20 Uhr, Domäne Marienburg

Liebe, Piraten, blutige Schlachten. Ondej Cikán nahm sich die altgriechischen Abenteuerromane des zweiten Jahrhunderts zum Vorbild: Thaïs wird bei ihrer Hochzeit mit Menandros von Piraten geraubt. Auf der Suche nach ihr irrt der Bräutigam durch eine surreale Welt mit Figuren wie drogensüchtigen Zwergen oder nymphomanischen Zauberinnen. Der Erzähler selbst steht dem mit seiner eigenen Odyssee in der Gegenwart als Kontrast gegenüber. Begleitet wird er am Cello von Sebastian Maurer.

Source Code

Da in diesem Jahr alles so spät ist, musste sich die große Fangemeinde der Kunst- und Kulturtage in Geduld üben. Aber endlich ist es soweit: von Freitag bis Sonntag öffnet sich erneut der Vorhang für 40 KünstlerInnen und KunsthandwerkerInnen, die auf dem weitläufigen Mühlengelände des Werkhofs in Brunkensen ihre handgefertigten Produkte präsentieren. Nach dem bunten Markttreiben am Freitag wird um 20.30 Uhr die „Lange Nacht des Varietés“ den Abend einläuten. Am Samstag und Sonntag öffnet der Werkhof ab 11 Uhr seine Pforten.

Der Don, Russlands berühmter Fluss, im Volksmund zärtlich „Väterchen Don“ genannt, entspringt im Gouvernement Tula in Zentralrussland. Seit jeher verbinden die Russen mit dem Don Kampf und Freiheitsdrang. Fritz Pleitgen, viele Jahre lang Russlandkorrespondent der ARD, ist seit Langem von diesem Fluss fasziniert. Nun ist er seinem Lauf von der Quelle bis zur Mündung ins Asowsche Meer gefolgt. Eine Zeitreise durch das alte und neue Russland, durch die russische Provinz, weit weg von den Metropolen Moskau und St. Petersburg.

10.6., 21.30 Uhr, Kulturfabrik Löseke

Stu will in Bangkok eine junge Thailänderin heiraten. Prompt landen die drei Partylöwen wieder auf einem Jungesellenabschied, nur nicht in Las Vegas, sondern in Bangkok. Wieder wachen sie morgens in einem verkommenen Hotelzimmer auf und können sich an nichts erinnern. Ob sie dieselben Drogen hatten wie in Las Vegas?

23.6., 19 Uhr, Café Kolja, Braunsberger Str. 52

9.6., 20 Uhr, Decius

Menandros und Thaïs

Filmstart 2.6.

Umstürze und Leben in der arabischen Welt

Der Fluss Der Kosaken

ONDEJ CIKÁN LIEST AUS:

Hangover 2

LAND IN SICHT:

Los Bandidos de la Universidad/Evelyn Kryger/ Matthew Graye/ Paskajamba/Kopfspiel/ Green Delay u.v.a.

FRITZ PLEITGEN LIEST AUS:

KINO

US-Soldat Colter Stevens (Jake Gyllenhaal) findet sich plötzlich als Passagier im Körper eines Anderen in einem Zug wieder. Das Problem ist, dass dieser nach acht Minuten explodiert. Genau soviel Zeit hat Colter um die Bombe zu finden und das immer und immer wieder. Neuester Film von „Moon“- Regisseur Duncan Jones.

Transformers 3: Dark of the Moon Filmstart 30.6. Ok, irgendwie sind große Roboter, die sich verwandeln ja cool. Aber reicht das wirklich aus um sie ein drittes Mal der Lächerlichkeit preis zugeben? Warum nach John Turturro nun auch John Malkovich und Frances McDormand mit von der Partie sind, bleibt wohl ein ewiges Geheimnis des strahlenden Hollywoods.

Radio Hildesheimer Tonverein Der Mittwochabend bei Tonkuhle, beginnt gleich nach der Gutenacht Geschichte mit dem Hildesheimer Tonverein, dem Magazin für Lokalmusik. Das Magazin berichtet über Bands und Musik-Projekte in und um Hildesheim. Interviews und Studiogäste, Kartenverlosungen und Konzert-Tipps für Stadt und Region. Ein unverzichtbarer Teil des Tonvereins ist jede Woche die aktuelle Hildesheimer Hitparade. Ab 20.30 Uhr folgt Popcrawl die Fachsendung für alle Fans von Indie und Alternative. Ab 22 Uhr wechseln sich wöchentlich die Sendungen Tonstörung – das Magazin für Gothic und dunkle Pop Spezialitäten – und die Sendung Schallgrenzen mit allem aus Alternative & Co, ab.

Kellerkino

reel artists IIDokumentation der Künste im Film In Zusammenarbeit mit dem Institut für Medien und Theater der Universität Hildesheim zeigt das Kellerkino Filme über Künstler und ihre Werke. Die Filme über Kunst werden dabei selber zur Kunst und der geheime Schaffensprozess eines Kunstwerks besser nachvollziehbar. Zu sehen sind: 7.6. Die singende Stadt, 14.6. Daniel Schmid – le chat qui pense, 21.6. How to make a book with steidl, 28.6 .Tanzträume

27


DAS VOLLE PROGRAMM

Marius Tilly Band, 1.6., Kulturfabrik Löseke

01 MITTWOCH LIVE-TIPP

Samy Deluxe, 2.6., Musikzentrum/H

Quartett Plus 1, 1.6., Kunstverein 17.00 Wing Tsun, für Kinder 12-14 Jahre, Trillke-Gut 18.15 Wing Tsun, Power Class, Trillke-Gut 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Aikido, ab 16 Jahre, Mauritiusschule, Bergstr. 60 20.00 Craic the Safe, Old Town

19.30 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.30 Yoga & Alexander-Technik, Yoga Raum Hildesheim Levana/Osterstr. 51a 20.00 Karaoke, Old Town 21.00 Quiz, The Boyne Irish Pub

Quartett Plus 1: Schall & Rauch 18.30 Uhr, Kunstverein Hildesheim Für die Ausstellung Turm von Johannes Vogl entwickelt Quartett Plus 1 die Konzertperformance „Schall und Rauch“. Ausgangspunkte der musikalischen Interventionen sind u.a. David La Chapelles opulente Blumen-Stilleben, die surrealen Videos von Jos de Gruyter & Harald Thys, Johannes Vogl’s Installation im Turm, Christian Bilgers Zeichenmaschinen und die Architektur von Daniel Libeskind. Dabei spielt Quartett Plus 1 mit Alter Musik und Pop, Minimal Music, Improvisation und Sound im Raum. MUSIK 18.30 Quartett Plus 1: Schall & Rauch, Konzertperformance, Kunstverein Hildesheim 21.00 Der Tante Renate, One-Man-Elektro-Rave, Support: Goldkint, Faust/H 21.30 Club Veb: Marius Tilly Band, Blues trifft Rock, Pop, Soul, Funk und Jazz, Kulturfabrik Löseke BÜHNE 19.30 Der kleine Horrorladen, Musical von Howard Ashman und Alan Menken, Premiere, Stadttheater 20.00 Aufzeichnungen eines Wahnsinnigen, von Nikolaj W. Gogol, Gastspiel, Theo/Stadttheater FILM 16.00 Kirschblütenfest: The Happiness of the Katakuris/ Blind Beast/Hausu/Tetsuo, Film, Musik und anschl. Sakura-Party-Sakura mit japanischer Musik, Theaterhaus PARTY 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 19.00 Cocktailparty, Top Ten 20.00 Whiskey Wednesday, The Boyne Irish Pub 20.00 Hamburger Schule Abend, Basta 22.00 Himmelfahrtskommando, Alternative, Gothic, EBM, Metal, Pop & Rock, Rockclub 22.00 Karaffenalarm, Sound/Alfeld ANSONSTEN 07.45 Qigong, Levana e.V. 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 15.30 Wing Tsun, für Kinder 6-11 Jahre, Trillke-Gut 15.30 Zeitfrei, Gesprächsrunde und Café, Kreuzbar 16.30 Kinderyoga, Kindergarten St. Martinus Himmelsthür

Gemü se

t Obs

Gemüselädchen Feinkost

Top-Angebote am 3. April Dingworthstraße 2 · 31137 Hildesheim ☎ (0 51 21) 3 03 34 70 · Mobil (01 76) 81 03 08 03 Montag bis Freitag 6 –18 Uhr · Samstag 6 –13 Uhr

02 DONNERSTAG 03 FREITAG KONZERT-TIPP

KONZERT-TIPP

Samy Deluxe & Tsunami Band 20 Uhr, Musikzentrum/H

Burn It Down: Empyra/Science Of Sleep/Led Astray/Suffer The Setback 21 Uhr, Kulturfabrik Löseke

Der international respektierte und national berühmte Rapper Samy Deluxe ist nicht nur einer der Besten, wenn nicht sogar der Beste seines Fachs, sondern auch der erfolgreichste MC im ganzen Land – und das schon seit über fünfzehn Jahren. Der Hamburger Hip-Hop-Star setzt sich ein, sagt was er denkt und sorgt dafür, dass er gehört und verstanden wird. Konsequent und reflektiert bewegt und berührt Samy Deluxe sein Publikum – seine treuen Fans und alle, die er auf seinem Weg überzeugen kann. MUSIK 20.00 Samy Deluxe & Tsunami Band, Musikzentrum/H 20.00 Ishani & Jens, meditativ-ekstatisches Klangerlebnis, Haus Uriel, Mittelalle 24 20.00 Homegrown Unplugged Session feat. Leise iss schaiße, Kulturfabrik Löseke BÜHNE 18.00 Zar und Zimmermann, Oper von Albert Lortzing, Stadttheater PARTY 18.00 After Work Affair, J’s 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Caipimania, Café Brazil 20.00 Studie-Azubi-Nurse-Party, Thav 20.00 Geschmack & Rhythmus, 70er-Bar 20.00 Guitar Hero- Jack Daniel’s Night, Basta 21.00 Doppeldeckerparty, Dax Bierbörse ANSONSTEN 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.00 PC & Internet für die Generation 50+, Kulturfabrik Löseke 15.00 Wing Tsun, für Mädchen 6-8 Jahre, Trillke-Gut 16.00 Kinderyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 16.00 Eröffnung Jo-Beach, Jo-Wiese 16.30 Wing Tsun, für Frauen, Trillke-Gut 17.00 Infoladen, Langer Garten 1 17.00 Kundalini-Yoga, Mittelallee 24, Seminarhaus Uriel 17.00 Architektur-Beratung, Acku Verein, Kontor 13 17.15 Tai Chi, für Einsteiger, Levana e.V. 17.30 Schwangerschaftsyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 18.00 Escrima, Trillke-Gut 18.45 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Levana e.V. 19.00 Spieleabend, Spielbrett, Goschenstr. 21 19.00 Plenum Hildesheimer Greenpeace Gruppe, Teichstr.6

Die Hildesheimer Band Empyra liefert schnelle Gitarrenriffs, dröhnende Doublebass, wütenden Gesang und eine Energie, die man nur bei einer guten Metalshow erleben kann. Led Astray ist eine Deathmetal-Hardcore-Grindcore-Band aus Bautzen. Science of Sleep ist eine Braunschweiger Deathcore-Band. Suffer the Setback kommt aus Mettingen und spielt einen Mix aus Metal und Hardcore. MUSIK 20.00 Kelpie: Celtic-Scandinavian World-Music, Glashaus/Derneburg 21.00 Live Musik, Old Town 21.00 Burn it Down!: Empyra/Science Of Sleep/Led Astray/Suffer The Setback, Metal und Hardcore, Kulturfabrik Löseke 21.00 Mothers Finest, Blues Garage/Isernhagen BÜHNE 19.30 Kasimir und Karoline, Volksstück von Ödön von Horváth, Einführung 18.50 Uhr, Stadttheater 20.00 Türkisch-Deutsches Theater: Eigentlich ging es um die Schafe, Theaterhaus 20.00 Kaya Yanar, Comedy, Stadthalle/BS PARTY 18.00 Cocktail-Party, J’s 18.00 Cocktail-Party, Outback Inn 20.00 Cocktail-Party, Thav 20.00 Deine Mukke! Deine Bar! Party!, Basta 21.00 Party, Dax Bierbörse 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Party, Pasha 22.00 Party, Campus 22.00 1-Euro-Party, Old-Inn

FR. 03. 06. LONDON

UNDERGROUND

SPECIAL: MIT DUTTY DUBZ CREW, REIGHD & BLASPHEMIX [COLLEGECLUB]

22.00 Friday, Alternative, Gothic, EBM, Metal, Pop & Rock, Rockclub 22.00 The Caribbean Weekend!, Sound/Alfeld 23.00 College Club: London Underground Special, Drum’n’Bass, Dubstep und Drumstep, Kulturfabrik Löseke 23.00 Zero Friday, Music Club Zero ANSONSTEN 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 19.00 Weinabend, Café Übersee 20.00 Muckertreffen, für alle Musiker und Musikinteressierte, AWO-Musikzentrum 21.00 Tango in der Fabrik, Tanzabend, Kulturfabrik Löseke 21.00 Schwarze Serie: ETA Hoffmann, Lesung, Litteranova

04 SAMSTAG PARTY-TIPP

Electronica: The Spirit of GOA 23 Uhr, Campus Alle zwei Monate, immer am 1. Samstag im Monat, weht der Geist von GOA durch den Campus Music Club. Die Electronica - The Spirit of GOA bietet Progressive Trance der Extraklasse! Zu den Residents gehören hier das Liquid Space Project (LSP) sowie Orient Motion. Hochkarätige Gast-DJs aus dem Umland werden zusätzlich musikalisch einheizen. Heute mit den Anderson & Smith Brothers. Als Spezial gibt’s den Jägermeister wieder für einen Euro. MUSIK 10.00 Musik zur Marktzeit, St. Lamberti Kirche 19.00 Herbert Grönemeyer, Special Guests: Norman Sinn und Susanne Sundfor, AWD-Arena/H 20.00 Rockbüroparty: Rockbüro-Allstar-Band/Annie Soulshine/Kneeless Moose/Mamas Liebling/Cryptex/ Pluspunkt, Musikzentrum/H 21.00 Live Musik, Old Town 21.00 Haus der Braut: A poor man’s memory, Post-Rock, Trillke-Gut 21.00 Worldfly, Blues Garage/Isernhagen BÜHNE 19.30 Aida, Oper von Giuseppe Verdi (in italienischer Sprache), Einführung 18.50 Uhr, Stadttheater 20.00 Türkisch-Deutsches Theater: Eigentlich ging es um die Schafe, Theaterhaus PARTY 18.00 Sabado loco, El Paso 18.00 Cocktail-Party, Outback Inn 20.00 Deep Stack-Party, Thav 20.00 Cuba Party, Basta 21.00 Party-Night, Old-Inn 21.00 Party, DAX Bierbörse 22.00 Tanz Nacht Total, Vier Linden 22.00 Party, Pasha

Jetzt jede Woche mit Sonderseite

„ELTERN UND SCHULE“ Richtig entscheiden!

4 Wochen lang KOSTENLOS testen www.kiz-online.de

28

Einfach eine Mail an: kizvertrieb@kiz-online.de, per Tel. (05121) 307-800 oder ein Fax an die (05121) 307-801. Das Probeabo ist unverbindlich und endet automatisch.

www.stadtmagazin-public.de


Sommerlaune Juni – September 2011

Summer Barbecue Steaks, Spare Ribs, Gemüsespieße, … alles frisch vom Grill! Dazu gibt es viele knackige Salate und Folienkartoffeln soviel Sie mögen! Dienstags + Donnerstags 18.00 – 21.00 Uhr – außer bei Regen All you can eat – pro Person 10,50 €

Frühstücksvergnügen Sonniges Frühstücksbuffet für einen gelungen Start in den Tag. Ein mediterran sonniges Frühstückbuffet mit vielen herzhaften und süßen Leckereien! 1 Glas sonniger Orangensaft inklusive … Montag – Freitag 8.15 – 11.30 Uhr, pro Person 6,90 €; Sa. bis 13.00 Uhr, 7,90 € Sündhafter Sonntagsbrunch schlemmen Sie nach Lust und Laune! Sonnige Frühstückerein, leckere warme Mittagsgerichte und köstlichen Dessertvariationen! Genießen Sie einen kulinarischen Sonntag im deseo! Jeden Sonntag von 9.00 – 14.00 Uhr, pro Peron 10,90 €

Mittags Express Buffet Mit einer vielfältiger Auswahl an heißen Suppen, knackigen Salaten, warmen Mittagsgerichten und leckeren Desserts … so viel Sie mögen! Montag – Freitag von 12.00 – 14.30 Uhr, pro Person 7,90 €

Hindenburgplatz 3 · 31134 Hildesheim · Tel. 05121 39927 · www.cafedeseo.de


DAS VOLLE PROGRAMM

Herbert Grönemeyer, 4.6., AWD-Arena/H

Nikolaus Reinecke, 5.6., Glashaus/Derneburg

22.00 Party-Night, Old-Inn 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Dawn of the Dead, Gothic, EBM, Mittelalter, 80er & Wave, Rockclub 22.00 Multibeatamin, Elektro, Kulturfabrik Löseke 22.00 Hi-Rockboard , Kulturfabrik Löseke 22.00 Chill und Lounge, Kulturfabrik Löseke 22.00 The Caribbean Weekend!, Sound/Alfeld 23.00 Saturday Rock Fever, Music Club Zero 23.00 Electronica - The Spirit of Goa, Campus ANSONSTEN 11.00 Wing Tsun, für Kinder 6-11 Jahre, Trillke-Gut 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 15.00 Duinger Boule – Turnier, Neuer Marktplatz (Bahnhofstraße)/Duingen 19.00 Weinabend, Café Übersee 22.00 Moonlight-Bowling, Seven Hills Bowling-Center, Alfeld

MUSIK 20.00 Jazz in the City: Freedive, Nil im Museum 21.00 Open Stage, mit Josef Götzl, Thav

05 SONNTAG

BÜHNE 19.30 Kasimir und Karoline, Volksstück von Ödön von Horváth, Einführung 18.50 Uhr, Stadttheater PARTY 18.00 Nice-Price Afterwork & Poker Party, Old-Inn 18.00 Cocktail Party, Jack Inn ANSONSTEN 07.15 Morgenandacht zum Wochenbeginn, Kreuzbar 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 17.30 Power Yoga Basic, Yoga Raum Hildesheim Mariam/ Wörthstr. 5b 18.00 Europagespräche: Zeitgeschichte in TV-Dokumentationen, VHS 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Quizabend, Schluckspecht 19.30 Yoga intensiv, Yoga Raum Hildesheim Mariam/Wörthstr. 5b 20.00 Table Quiz, Old Town 20.00 Roll the Dice for a Guinness, The Boyne Irish Pub

AUSSTELLUNGS-TIPP

Nikolaus Reinecke: (nicht nur) Porträts 11 Uhr, Glashaus/Derneburg Für Nikolaus Reinecke aus Hildesheim ist der Mensch das favorisierte Thema in seinen Werken. Alle Bilder und Plastiken entstehen dabei vor dem Modell, nicht nach Skizzen oder Fotografien. „Ich brauche“, so Nikolaus Reinecke, „den direkten Kontakt zu einem Menschen als Anlass zum Malen. Dadurch teilt sich mir erheblich mehr von meinem Gegenüber mit als nur die optischen Informationen.“ MUSIK 13.00 Jazz in the City: David-Milzow-Trio, Autohaus Tüpker, Carls-Zeiss-Str. 17 14.00 Jazz in the City: Los Bandidos de la Universidad, Mercedes Benz Niederlassung, Mastbergstr. 5 17.00 Weltklassik am Klavier: Goldberg- und andere Variationen, Sunghoon Simon Hwang, Musikschule BÜHNE 17.00 Glückliche Reise, Operette von Eduard Künneke, Stadttheater PARTY 18.00 Cocktail-Tasting, J’s 20.00 Salsa Party, mit kostenlosem Anfängertanzkurs/ Schnupperkurs, Napos 22.00 Cocktail Party, Jack Inn ANSONSTEN 11.00 Nikolaus Reinecke: (nicht nur) Portraits, Ausstellung, Glashaus/Derneburg 11.00 Führungen durch die Irle-Instrumentensammlung, Center for World Music 11.15 Ausstellungseröffnung: Up and Down, Galerie im Stammelbachspeicher 11.30 Interkultureller Sporttag, Sparkassen Arena 13.00 Himmelsthür-Open, Musik, Aufführungen, Kulinarisches u.v.m., Ortsteil Himmelsthür 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.30 Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung, auch 15.30 Uhr, Roemer- und Pelizaeus Museum 14.30 Internetcafé Trialog, AWO Trialog/Teichstr. 6 19.00 Kostenloser Salsa Schnupperkurs, Napos 20.00 Harry Rowohlt liest und erzählt, Pavillon/H

07 DIENSTAG FILM-TIPP

Die singende Stadt 17.45/20.30 Uhr, Kellerkino im Thega Gurnemanz ist sauer. In all dem Bühnennebel sieht niemand seine mühsam einstudierte Mimik. Und wer soll in diesem beißenden Qualm aus voller Brust singen können! Gurnemanz, der riesige Gralsritter, beschwert sich bei Calixto, dem katalanischen Zwerg. Calixto ist der Anführer, seiner Vision sollen alle folgen. Bieito heißt er mit zweitem Namen und ist ein gefürchteter Theaterregisseur. Dem Publikum wird viel geboten und dem Personal viel abverlangt. MUSIK 18.00 Jazz in the City: Gunnar-Hofmann-Trio, Reinhardts 20.00 Antonio Andrade & José Parrondo: Misa Flamenca, St.-Nicolai-Kirche/Sarstedt 20.00 Jazz in the City: Mallik-Family, Klassischer indischer Gesang – Dhrupad, Khyal, Thumri, Center for World Music, Sankt Timotheus Kirche, Marienburger Straße 135 BÜHNE 19.30 Der kleine Horrorladen, Musical von Howard Ashman und Alan Menken, Stadttheater 20.00 Mehrsicht: Alles was du tun musst ist die Jungfrau spielen und hoffen dass du nicht getötet wirst, Theaterhaus FILM 17.45 Die singende Stadt, auch 20.30 Uhr, Kellerkino im Thega

06 MONTAG JAZZ-TIPP

Jazz in the City: Freedive 20 Uhr, Nil im Museum Das Trio Freedive spielt Jazz-Standards im Club-Jazz-Stil 60er Jahre im Stil von Wes Montgomery und Jimmy Smith. Neben swingendem Jazz und Blues steht auch Funk auf dem Programm. Stilprägend ist dabei der fulminante Einsatz der originalen Hammondorgel B3 durch Tastenmeister Frank Westphal. Oliver Rausch an der Jazzgitarre und Hans Lamb am Jazzdrumkit ergänzen dieses klassische Orgel-Jazz-Trio. Als Sängerin ist die Hildesheimerin Catrin Safran mit von der Partie, die den Orgel-Jazz mit der Muttermilch aufgesogen hat und mit ihrer warmen Altstimme an die großen Sängerinnen des Swing erinnert.

30

www.stadtmagazin-public.de


Wir sind, wo Du bist! www.hildesheimer-allgemeine.de

www.facebook.com/hinews

www.twitter.com/hinews


DAS VOLLE PROGRAMM

Monomaster, 8.6., Kulturfabrik Löseke

Jazz in the City: Mirle Köhler & Friends, 9.6., El Paso

Jazztime: Yellow Umbrella, 12.6., Stadttheater

Jazztime: Abi Wallenstein & Blues Culture, 13.6., Stadttheater

PARTY 18.00 Cocktail-Tasting, J’s 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Student’s Day, The Boyne Irish Pub 23.00 Beat-Club, Beats Of Wambo, Kulturfabrik Löseke ANSONSTEN 08.00 Morgenyoga, Yoga Raum Hildesheim Mariam/ Wörthstr. 5b 09.00 PC & Internet für die Generation 50+, Kulturfabrik Löseke 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.45 Wing Tsun, für Mädchen 9-12 Jahre, Trillke-Gut 16.15 Wing Tsun, für Mädchen 13-18 Jahre, Trillke-Gut 18.00 Tai Chi, Mittelstufe, Trillke-Gut 19.00 Yoga – Chai & Chill, Körperübungen, Atemschulung und gemütliches Ausklingen, Kulturfabrik Löseke 19.30 Yoga Basic, Yoga Raum Hildesheim Levana/Osterstr. 51a 19.30 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Trillke-Gut 20.00 Projekttag, Kunstverein Via113, Kleine Venedig 1a 21.00 Quiznight, Litteranova

BÜHNE 19.30 Bezahlt wird nicht, Komödie von Dario Fo, Stadttheater 20.00 Mehrsicht: My personal utopia, Theaterhaus FILM 18.00 Music Masala – eine Reise durch die klassische Musik Nordindiens, inkl. Einführung und persönl. Gespräch mit Filmemacher Carsten Wicke, Center for World Music PARTY 18.00 After Work Affair, J’s 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Caipimania, Café Brazil 20.00 Studie-Azubi-Nurse-Party, Thav 20.00 Geschmack & Rhythmus, 70er-Bar 21.00 Doppeldeckerparty, Dax Bierbörse ANSONSTEN 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.00 PC & Internet für die Generation 50+, Kulturfabrik Löseke 15.00 Wing Tsun, für Mädchen 6-8 Jahre, Trillke-Gut 16.00 Kinderyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 16.30 Wing Tsun, für Frauen, Trillke-Gut 17.00 Infoladen, Langer Garten 1 17.00 Kundalini-Yoga, Mittelallee 24, Seminarhaus Uriel 17.00 Architektur-Beratung, Acku Verein, Kontor 13 17.00 Angehörige psychisch Erkrankter treffen sich, Einfach anfangen... am Beispiel der Beschwerdestelle Nienburg, AWO Trialog, Teichstr. 6 17.15 Tai Chi, für Einsteiger, Levana e.V. 17.30 Schwangerschaftsyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 18.00 Escrima, Trillke-Gut 18.45 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Levana e.V. 19.00 Spieleabend, Spielbrett, Goschenstr. 21 19.00 Plenum Hildesheimer Greenpeace Gruppe, Teichstr.6 19.00 Hobo-Nachtflohmarkt, Kulturfabrik Löseke 19.30 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.30 Yoga & Alexander-Technik, Yoga Raum Hildesheim Levana/Osterstr. 51a 20.00 Karaoke, Old Town 20.00 Ecco!: Bücherflohmarkt, Kulturfabrik Löseke 20.00 Fritz Pleitgen liest aus Der Fluss der Kosaken, Decius 20.30 Erste Hildesheimer Nerd-Nite, präsentiert von Mathias Mertens, Litteranova 21.00 Quiz, The Boyne Irish Pub

20.00 Mehrsicht: My personal utopia, Theaterhaus 20.30 Schmidt’s Katzen , Impro-Theater, Kulturfabrik Löseke PARTY 18.00 Cocktail-Party, J’s 18.00 Cocktail-Party, Outback Inn 20.00 Longdrink-Party, Thav 20.00 Deine Mukke, Deine Bar- Party, Basta 21.00 Party, Dax Bierbörse 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Party, Pasha 22.00 Party, Campus-Music-Club 22.00 Friday, Alternative, Gothic, EBM, Metal, Pop & Rock, Rockclub 22.00 Kiss Me!, Sound/Alfeld 23.00 College Club: Super Dobre, Baile, UK Funky und indischer Dubstep, Kulturfabrik Löseke 23.00 Zero Friday, Music Club Zero ANSONSTEN 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 19.00 Weinabend, Café Übersee 21.30 Ondej Cikán liest aus seinem Roman Menandros und Thaïs, musikalische Untermalung: Sebastian Maurer, Cello, Kulturfabrik Löseke

00.00 La Mu - Chill und Lounge, Kulturfabrik Löseke ANSONSTEN 11.00 Wing Tsun, für Kinder 6-11 Jahre, Trillke-Gut 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 19.00 Weinabend, Café Übersee 22.00 Moonlight-Bowling, Seven Hills Bowling-Center, Alfeld

08 MITTWOCH LESUNGS-TIPP

Hildesheimliche Autoren: Sonja Klima 20 Uhr, Litteranova Eine Liebesgeschichte zwischen einem 20-jährigen Mann und einer 47-jährigen Frau, die sich in den wirren der Gesellschaftsregeln verliert und sich im Strudel der Emotionen wieder findet. Lesung mit lyrischen Texten von Tilo Eichhoff und Diana Krewald. MUSIK 20.00 Jazz in the City: Hofmann-Boztüy-Duo, Pizzeria Napos 21.30 Club VEB: NI/Monomaster, Kulturfabrik Löseke BÜHNE 19.30 44 Grad im Schatten, Musical von Harvey Schmidt, Tom Jones und N. Richard Nash, Stadttheater 20.00 Mehrsicht: Alles was du tun musst ist die Jungfrau spielen und hoffen dass du nicht getötet wirst, Theaterhaus PARTY 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Whiskey Wednesday, The Boyne Irish Pub 20.00 Hamburger Schule-Abend, Basta ANSONSTEN 07.45 Qigong, Levana e.V. 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 15.30 Wing Tsun, für Kinder 6-11 Jahre, Trillke-Gut 15.30 Zeitfrei, Gesprächsrunde und Café, Kreuzbar 16.30 Kinderyoga, Kindergarten St. Martinus Himmelsthür 17.00 Wing Tsun, für Kinder 12-14 Jahre, Trillke-Gut 18.15 Wing Tsun, Power Class, Trillke-Gut 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Aikido, ab 16 Jahre, Mauritiusschule, Bergstr. 60 20.00 Craic the Safe, Old Town 20.00 Hildesheimliche Autoren: Sonja Klima, Lesung, Litteranova

09 DONNERSTAG NERD-TIPP

Erste Hildesheimer Nerd-Nite – präsentiert von Mathias Mertens 9.6., 20.30 Uhr, Litteranova Die erste Nerd Nite in Hildesheim. Für alle, die sich den abseitigen Themen widmen, mit absoluter Leidenschaft und Hingabe. Und die nicht anders können, als den Leuten in ihrer Umgebung davon zu erzählen, ohne Rücksicht auf Interesse und sozialer Verträglichkeit. Nach Boston, New York, San Francisco nun auch in Hildesheim. Be there, and be square! MUSIK 20.00 Jazz in the City: Mirle Köhler & Friends, El Paso 20.00 Sonny Landreth & Band, Blues Garage/Isernhagen 21.00 Holmes, Feinkost Lampe/H

32

10 FREITAG JAZZ-TIPP

Jazztime: Luparini & Le Matti 19.30 Uhr, Marktplatz Zur Eröffnung der Jazztime 2011 gibt es einen ganz besonderen musikalischen Mix aus zwei europäischen Ländern, in denen der Jazz auf jeweils einzigartige Weise Fuß gefasst hat: Italien mit melodramatischem, verspieltem Jazzpop und Frankreich mit treibendem und zugleich poetischem Swing. Die in Apulien geborene Sängerin Luparini wird dabei begleitet durch die Creme der Hildesheimer Jazzszene. MUSIK 19.00 Marktplatz Musiktage: Luparini & Le Matti, Jazz aus Europa, Marktplatz 19.30 Jazztime: Luparini, Eröffnungskonzert, Marktplatz 20.00 Twelve Strings, Glashaus/Derneburg 21.00 Live Musik, Old Town 21.00 UFO, Blues Garage/Isernhagen BÜHNE 19.30 Glückliche Reise, Operette von Eduard Künneke, Stadttheater

11 SAMSTAG PARTY-TIPP

La Mu 24 Uhr, Kulturfabrik Löseke Die La Mu feiert unter dem neuen aber nun dauerhaften Motto – elektronische Klangfarben – das erste Event im Sommer. Zu diesem Anlass hat die Crew der La Mu zahlreiche lokale Talente geladen die mit der Vielfalt der elektronischen Klangkultur verwöhnen. Wer genau hinter den Plattentellern seine Scheiben drehen wird, bleibt eine Überraschung. Inzwischen bekannt für seine Deko-Aktionen wird das Team der La Mu sich wieder einen Schmaus für Ohren und Augen einfallen lassen. Dazu gesellen sich wie bei jeder La Mu zahlreiche Give-Aways der Hildesheimer-AIDS-Hilfe. MUSIK 10.00 Musik zur Marktzeit, St.-Lamberti-Kirche 11.30 Jazz in the City: Savoy – Quartett, Scheelenstraße/ Pferdemarkt 14.00 Jazztime: Kuddel Renner & His Amazing Blues Orchestra, Stadttheater 16.00 Jazztime: Joscho Stephan Quartett, Stadtheater 18.00 Jazztime: Flo Mega & The Ruffcats, Stadttheater 19.00 Marktplatz Musiktage: The Dirty Soul Quintett, Marktplatz 20.45 Jazztime: Red Hot Chilli Pipers, Stadttheater 21.00 Live Musik, Old Town 22.45 Jazztime: Liebesgrund-Quartett, F1/Stadttheater PARTY 18.00 Cocktail-Party, J’s 18.00 Sabado loco, El Paso 18.00 Cocktail-Party, Outback Inn 20.00 Alternative Rock-Party, Thav 20.00 Cuba-Party, Basta 21.00 Party-Night, Old-Inn 21.00 Party, DAX Bierbörse 22.00 Party, Pasha 22.00 Party-Night, Old-Inn 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Rock This Party, Alternative, Metal, Pop & Rock, Rockclub 22.00 Zocker-Nacht!, Sound/Alfeld 23.00 Saturday Rock Fever, Music Club Zero 23.00 Doddy‘s Welt - Be Bop Musik, Campus 00.00 La Mu, elektronische Klangfarben, Kulturfabrik Löseke

12 SONNTAG KONZERT-TIPP

Jazztime: Curtis Stigers 20.45 Uhr, Stadttheater Seit fast zwei Jahrzehnten beweist Curtis Stigers auf seinen Alben immer wieder, dass die Trennlinien zwischen Jazz, Pop, Soul, Rock und Blues längst nicht so klar definiert sind, wie es scheint. Seine größten Erfolge feierte der 45-jährige US-Amerikaner mit den souligen PopBalladen „I Wonder Why“ und „Your’e All That Matters To Me“, beides Internationale Top-Ten-Titel seines Debüt – Albums „Curtis Stigers“, welches ihm mehrere PlatinAuszeichnungen in aller Welt einbrachte. MUSIK 10.30 Jazztime: Matthew Graye, Stadttheater 12.00 Jazztime: The Toughest Tenors, Stadttheater 14.00 Jazztime: Valerie Smith & Liberty Pike, Stadttheater 15.00 Klassik im Park, Bürgerpark/BS 16.00 Jazztime: Yellow Umbrella, Stadttheater 18.00 Jazztime: Carmen Brown & The Elements, Stadttheater 20.45 Jazztime: Curtis Stigers & Band, Stadttheater 22.45 Jazztime: Jimmy Jazz Trio, F1/Stadttheater PARTY 20.00 Salsa Party, mit kostenlosem Anfängertanzkurs/ Schnupperkurs, Napos 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Pfingsten Feuer Frei – Rammstein Party, Neue Deutsche Härte, Rockclub 22.00 Feier Dich Reich!, Sound/Alfeld 23.00 Pfingsten-Rockt!, Rock, Alternative & more, Music Club Zero ANSONSTEN 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.30 Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung, auch 15.30 Uhr, Roemer- und Pelizaeus Museum 14.30 Internetcafé Trialog, AWO Trialog/Teichstr. 6 19.00 Kostenloser Salsa Schnupperkurs, Napos

13 MONTAG JAZZ-TIPP

Jazztime: Abi Wallenstein & Blues Culture 13 Uhr, Stadttheater Als Vaterfigur der Hamburger-Szene schon zu kulthaft anmutender Berühmtheit gelangt, zählt Abi Wallenstein zu den herausragenden europäischen Bluesgrößen. Seit über 40 Jahren erobert er mit seinem ganz eigenen Charisma die Herzen der Bluesfans und ist für viele bereits eine Art Volksheld oder sogar schlicht die Verkörperung des Blues selbst. Die bewusst minimalistische Kombination mit Mundharmonika-Maestro Steve Baker und Cajon Koryphäe Martin Röttger bewegt sich in der CrossoverZone zwischen archaischem Blues, Funk, Rock’n’Roll und Roots Musik.

FR. 10. 06.

SUPER DOBRE BAILE & INDISCHER DUBSTEP MIT DJ CLA:S & THE WICKED DR. EIDEL [COLLEGECLUB]

www.stadtmagazin-public.de


DOMÄNE RELOADED

organisiert von

UNIVENT EVENT | SERVICE | KÜNSTLER

AGENTUR

SA

25. JUNI ‘11

DOMÄNE MARIENBURG HILDESHEIM, AB 20 KARTEN: 17/5 € (VVK) / 19/7 € (AK)

UHR

VORVERKAUFSSTELLEN: HILDESHEIMER ALLGEMEINE ZEITUNG, HOFCAFÉ AN DER DOMÄNE

INFOS: www.uni-mittsommernacht.de

(Einlass 19.30 UHR)

LOS BANDIDOS DE LA UNIVERSIDAD EVELYN KRYGER GYPSZO GROOVE DYSCO MATTHEW GRAYE DEUTSCHER POPPUNK NIGHTLIFE GLAMROCK PASKAJAMBA GYPSY-JAZZ-FUNK KOPFSPIEL DEUTSCHPOP GREEN DELAY COVERBAND FUNKIN’ FURTHER SOUL & FUNK DJ BURKOWITSCH

SALSA

MITTSOMMERNACHTSTRAUM KABARETT FOUR VS. HELLFIRE LUFTROCKOPER GESCHWISTER THEATERPERFORMANCE WO IST HILDESHEIM? LESUNGEN THE ELECTRIC TELEPHONE SHOW 30s RADIO SHOW TRIO KAFFEESATZ SZENISCH-MUSIKALISCH WELTMUSIK AUS ARGENTINIEN, BRASILIEN, CHINA WARAKU-KAI SHOU JAPANISCHE TROMMELN MUSIKALISCHE POETEN SINGER-/SONGWRITER-FESTIVAL AUSSTELLUNGEN, FEUERWERK, WALKACTS, LICHTDESIGN, TOMBOLA, KULINARISCHES, COCKTAILS & MEHR...


DAS VOLLE PROGRAMM

Jazz in the City: Siggy Davis, 13.6., Nil im Museum

Jan Garbarek, 16.6., Staatstheater/BS

Jazzaholics-Bigband, 17.6., Marktplatz

Nun und nimmermehr, 17.6., Theaterhaus

MUSIK 11.00 Jazztime: Phrasenmäher, Stadttheater 13.00 Jazztime: Abi Wallenstein & Blues Culture, Stadttheater 14.45 Jazztime: Allegra Weng & The Özdemirs, Stadttheater 15.30 Jazztime: Mike Andersen Band, Stadttheater 18.00 Jazztime: Siggy-Davis-Quartett, Jazztime-AfterShow-Party Nil im Museum 21.00 Open Stage, mit Josef Götzl, Thav

19.30 Yoga Basic, Yoga Raum Hildesheim Levana/Osterstr. 51a 19.30 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Trillke-Gut 20.00 Projekttag, Kunstverein Via113, Kleine Venedig 1a 21.00 Quiznight, Litteranova

BÜHNE 19.30 Aida, Oper von Giuseppe Verdi (in italienischer Sprache), Stadttheater PARTY 18.00 After Work Affair, J’s 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Caipimania, Café Brazil 20.00 Studie-Azubi-Nurse-Party, Thav 20.00 Geschmack & Rhythmus, 70er-Bar 21.00 Doppeldeckerparty, Dax Bierbörse ANSONSTEN 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.00 PC & Internet für die Generation 50+, Kulturfabrik Löseke 15.00 Wing Tsun, für Mädchen 6-8 Jahre, Trillke-Gut 16.00 Kinderyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 16.30 Wing Tsun, für Frauen, Trillke-Gut 17.00 Infoladen, Langer Garten 1 17.00 Kundalini-Yoga, Mittelallee 24, Seminarhaus Uriel 17.00 Architektur-Beratung, Acku Verein, Kontor 13 17.15 Tai Chi, für Einsteiger, Levana e.V. 17.30 Schwangerschaftsyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 18.00 Escrima, Trillke-Gut 18.45 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Levana e.V. 19.00 Spieleabend, Spielbrett, Goschenstr. 21 19.00 Plenum Hildesheimer Greenpeace Gruppe, Teichstr.6 19.00 Thrillin´ Bingo, Kulturfabrik Löseke 19.30 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.30 Yoga & Alexander-Technik, Yoga Raum Hildesheim Levana/Osterstr. 51a 20.00 Karaoke, Old Town 21.00 Quiz, The Boyne Irish Pub

20.00 Deine Mukke, Deine Bar- Party, Basta 21.00 Party, Dax Bierbörse 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Party, Pasha 22.00 Party, Campus 22.00 Friday, Alternative, Gothic, EBM, Metal, Pop & Rock, Rockclub 22.00 Mallorca Ole!, Sound/Alfeld 23.00 College Club: Husi, Elektro, Kulturfabrik Löseke 23.00 Zero Friday, Music Club Zero ANSONSTEN 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 19.00 Weinabend, Café Übersee 21.00 Tango in der Fabrik, Tanzabend, Kulturfabrik Löseke

BÜHNE 19.00 Der kleine Horrorladen, Musical von Howard Ashman und Alan Menken, Stadttheater PARTY 18.00 Nice-Price Afterwork & Poker Party, Old-Inn 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Pfingst-All in One, Alternative, Gothic, EBM, Metal & Rock, Rockclub ANSONSTEN 07.15 Morgenandacht zum Wochenbeginn, Kreuzbar 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 17.30 Power Yoga Basic, Yoga Raum Hildesheim Mariam/ Wörthstr. 5b 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Quizabend, Schluckspecht 19.30 Yoga intensiv, Yoga Raum Hildesheim Mariam/ Wörthstr. 5b 20.00 Table Quiz, Old Town 20.00 Roll the Dice for a Guinness, The Boyne Irish Pub

14 DIENSTAG FILM-TIPP

Daniel Schmid - le chat qui pense 17.45/20.30 Uhr, Kellerkino im Thega Der Dokumentarfilm Le chat qui pense ist ein Porträt des vor vier Jahren verstorbenen Schweizer Regisseurs Daniel Schmid. Und noch viel mehr. Aus Interviews, Drehberichten, Filmausschnitten und privaten Fotos entsteht ein Lebensgefühl, die Vision einer Clique von Filmschaffenden, deren Wege sich in den sechziger Jahren in Berlin und später in München kreuzten. BÜHNE 19.30 Der Kuss, Volksoper von Bedich Smetana, Einführung 18.50 Uhr, Stadttheater FILM 17.45 Daniel Schmid – le chat qui pense, auch 20.30 Uhr, Kellerkino im Thega PARTY 18.00 Cocktail-Tasting, J’s 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Student’s Day, The Boyne Irish Pub 23.00 Beat-Club, Punk’n’Radau, Noise’n’Sound, Kulturfabrik Löseke ANSONSTEN 08.00 Morgenyoga, Yoga Raum Hildesheim Mariam/ Wörthstr. 5b 09.00 PC & Internet für die Generation 50+, Kulturfabrik Löseke 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.45 Wing Tsun, für Mädchen 9-12 Jahre, Trillke-Gut 16.15 Wing Tsun, für Mädchen 13-18 Jahre, Trillke-Gut 18.00 Tai Chi, Mittelstufe, Trillke-Gut 19.00 Yoga – Chai & Chill, Körperübungen, Atemschulung und gemütliches Ausklingen, Kulturfabrik Löseke

15 MITTWOCH KONZERT-TIPP

Club VEB: Illute 21.30 Uhr, Kulturfabrik Löseke Illute singt über scheinbare Kleinigkeiten, über die Sonne im Zimmer, darüber, dass Musik ein Schiff sein kann, über Fehler und Geflechte und darüber, Unwissenheit zu leben. Das alles in mehreren Sprachen mit wundervoll versponnen miniaturischen Texten. Lieder, die sich um das drehen, was zwischen den Worten und Tönen liegt. So wird es vielleicht passieren, dass man genau versteht, um was es geht. MUSIK 20.00 Ha Banot Nechama, aus Israel, Pavillon/H 21.30 Club VEB: Illute, Kulturfabrik Löseke BÜHNE 19.30 Golden Broadway, Musical-Highlights der 20er bis 50er Jahre, Stadttheater PARTY 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Whiskey Wednesday, The Boyne Irish Pub 20.00 Hamburger Schule-Abend, Basta 23.00 Wednesday After, Music Club Zero ANSONSTEN 07.45 Qigong, Levana e.V. 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 15.30 Wing Tsun, für Kinder 6-11 Jahre, Trillke-Gut 15.30 Zeitfrei, Gesprächsrunde und Café, Kreuzbar 16.30 Kinderyoga, Kindergarten St. Martinus Himmelsthür 17.00 Wing Tsun, für Kinder 12-14 Jahre, Trillke-Gut 18.15 Wing Tsun, Power Class, Trillke-Gut 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Aikido, ab 16 Jahre, Mauritiusschule, Bergstr. 60 20.00 Craic the Safe, Old Town

16 DONNERSTAG OPERN-TIPP

Aida 19.30 Uhr, Stadttheater Der Feldherr Radames soll die ägyptischen Truppen gegen die aufständischen Äthiopier ins Feld führen. Die Pharaonentochter Amneris liebt Radames, er aber liebt ihre äthiopische Sklavin Aida. Diese erwidert seine Liebe, fühlt sich aber auch ihrem Heimatvolk verbunden. Der Konflikt eskaliert, als Radames siegreich aus der Schlacht zurückkehrt – Aidas Vater, der König der Äthiopier, ist unter seinen Gefangenen. Die Verwirklichung der Liebe zwischen Radames und Aida im diesseitigen Leben scheitert – ihre Vereinigung ist nur im Tode möglich. MUSIK 20.00 Jan Garbarek Group feat. Trilok Gurtu, Staatstheater/BS 20.00 Stage fright, Offene Bühne, Lichtspiele/Gronau 20.00 Walter Trout, Blues Garage/Isernhagen 21.00 Johanna Zeul, Feinkost Lampe/H

17 FREITAG BÜHNEN-TIPP

Theaterwerkstatt Göttingen: Nun und nimmermehr 10/16 Uhr, Theaterhaus Hanna und Nesrin sind ausgerissen, denn ihre Familie plant, sie in die Türkei zu verheiraten. Nach einem gescheiterten Versuch bei Hannas Tante Unterschlupf zu finden, sind sie in den nahen Wald geflohen. Nesrins Vater und Tante Elsa gehen auf die Suche nach den Kindern. Hanna glaubt, sie kann zaubern. Tatsächlich finden Elsa und Can Spuren im Wald. Hannas Zauberkräfte wachsen mit Nesrins Entschlossenheit, über ihre Zukunft selbst zu entscheiden. Und so wachsen auch die Chancen auf einen märchenhaften Ausgang der Flucht. MUSIK 18.00 Rock The Nation Festival: Journey/Foreigner/ Kansas/Night ranger, Parkbühne/H 19.00 Marktplatz Musiktage: Jazzaholics-Bigband Göttingen, Marktplatz 20.00 Galakonzert Cleopatra-Szenen, Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2011, Gastspiel, Stadttheater 20.00 Werner Lämmerhirt, Glashaus/Derneburg 21.00 Live Musik, Old Town 21.00 Local Heroes: Dokmalou/Roof Now/Riverportpilots, Kulturfabrik Löseke BÜHNE 10.00 King Belly & Queen Bottom, Englischsprachiges Kinderstück mit viel Musik für Kinder ab 6 Jahren, Koproduktion mit dem Theater R.A.M./Kindertheater, GS Sorsum 10.00 Theaterwerkstatt Göttingen: Nun und nimmermehr, Theatermärchen von Thea Brende, auch 16 Uhr, Theaterhaus PARTY 18.00 Cocktail-Party, J’s 18.00 Cocktail-Party, Outback Inn 20.00 Nacht der Caipirinhas, Thav

18 SAMSTAG PARTY-TIPP

Tanzlust 18.6., 21 Uhr, Vier Linden Eine warme Vorsommernacht eingebettet in pulsierende Rhythmen, abgefahrene Cocktails, wechselnde DJs im schönen Vier Linden! Hildesheimer DJ’s verwandeln bunte Sommerfarben in Musik. World Beats und feurige Tanz Hits, energetisch, dynamisch, lustvoll. In Kooperation mit der Potters Bar & Vier Linden. Heiße Musik, knallbunte Cocktails und eine schöne Location. MUSIK 10.00 Musik zur Marktzeit, St.-Lamberti-Kirche 16.00 Konzert der Gesangsklasse Heinke, Musikschule 19.00 Marktplatz Musiktage: Los Gringos, Marktplatz 21.00 Live Musik, Old Town 21.00 Manolito Simonet y su Trabuco, Pavillon/H 22.00 Dance on Cookies-Special: Live: Ghost of Tom Joad/John Tennis, Kulturfabrik Löseke BÜHNE 15.00 Heersumer Festspiele: Piraten! oder Der zerbrochene Bug, Premiere, Grundschule Holle 15.00 Gandersheimer Domfestspiele: Pinocchio, Premiere, Stiftskirche/Bad Gandersheim 19.30 Der Kuss, Volksoper von Bedich Smetana, Stadttheater 20.00 Freakshow – Ein Pakt mit dem Teufel, Eigenproduktion des TfN-Jugendclub 1, Premiere, Theo/Stadttheater 20.30 Schmidt’s Katzen: Totgespielt, Improkrimi, Theaterhaus PARTY 18.00 Cocktail-Party, J’s 18.00 Sabado loco, El Paso 18.00 Cocktail-Party, Outback Inn 20.00 Metal Fu… Yeah, Thav 20.00 Cuba-Party, Basta 21.00 Party-Night, Old-Inn 21.00 Party, DAX Bierbörse 21.00 Tanzlust, Worls-Beats, Vier Linden 22.00 Party, Pasha 22.00 Party-Night, Old-Inn 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 LSD – Lautstärkedissonanz, EBM, Industrial, Harsh Electro, Rockclub 22.00 Dance on Cookies-Special, Kulturfabrik Löseke 22.00 Booty Shakin , Reggae und D´n´B, Kulturfabrik Löseke 22.00 Dance on Cookies und Booty Shakin Chillout, Kulturfabrik Löseke 22.00 Schaumparty, Sound/Alfeld 23.00 Saturday Rock Fever, Music Club Zero 23.00 The Electronic Generation - All Dark Electronic Styles, Campus ANSONSTEN 11.00 Wing Tsun, für Kinder 6-11 Jahre, Trillke-Gut

18. 06.

DANCE ON COOKIES SPECIAL Live: The Ghost of Tom Joad. Supp: dieLämmer

34

www.stadtmagazin-public.de


DAS VOLLE PROGRAMM

Ghost of Tom Joad, 18.6., Kulturfabrik Löseke

Piraten! oder der zebrochene Bug, 18.6., Grundschule Holle

14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 19.00 Weinabend, Café Übersee 20.00 50 jähriges Bestehen Amnesty International Ortsgruppe Hildesheim, Beiträge und Musik, Heilig Kreuz Kirche 22.00 Moonlight-Bowling, Seven Hills Bowling-Center, Alfeld

20.00 Freakshow - Ein Pakt mit dem Teufel, Eigenproduktion des TfN-Jugendclub 1, Theo/Stadttheater PARTY 18.00 Nice-Price Afterwork & Poker Party, Old-Inn 18.00 Cocktail Party, Jack Inn ANSONSTEN 07.15 Morgenandacht zum Wochenbeginn, Kreuzbar 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 17.30 Power Yoga Basic, Yoga Raum Hildesheim Mariam/ Wörthstr. 5b 18.00 Europagespräche: Die Implementierung der Erweiterung und Vertiefung der EU, VHS 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Quizabend, Schluckspecht 19.30 Yoga intensiv, Yoga Raum Hildesheim Mariam/ Wörthstr. 5b 20.00 Table Quiz, Old Town 20.00 Roll the Dice for a Guinness, The Boyne Irish Pub

THEATER-TIPP

Heersumer Festspiele: Piraten! oder Der zerbrochene Bug 10 Uhr, Heersum Johnny Blöd und Hein Depp stolpern von einem Abenteuer ins nächste, marodierende Putzfrauen ziehen im Auftrag der Musikmafia mit ihren Staubsaugern in den Kampf, herrenlose Musikinstrumente irren verwirrt durch Flussauen und Ratten machen sich auf die Suche nach dem sinkenden Schiff: Mit diesem Szenario setzen die sturmerprobten Heersumer Sommerspiele mit „Piraten! oder Der zerbrochene Bug” die Segel. MUSIK 16.00 Geistliches Konzert mit Werken von G.Ph. Telemann, St. Magdalenen 17.00 Collegium Musicum Hildesdheim, St. MichaelisKirche 20.00 Liebe, Leben, Freiheit – Diplomkonzert von Manoo, Musikzentrum/H 20.00 Basta, Stadthalle/BS BÜHNE 10.00 Heersumer Festspiele: Piraten! oder Der zerbrochene Bug, Grundschule Holle 11.00 Der Kaiser und die Nachtigall, getanztes Märchen nach Hans Christian Andersen, Gastspiel, Stadttheater 15.00 Theater zwischen den Dörfern: Rico, Oskar und die Tieferschatten, Detektivgeschichte ab 10 Jahren, Theaterhaus 20.00 Freakshow - Ein Pakt mit dem Teufel, Eigenproduktion des TfN-Jugendclub 1, Theo/Stadttheater 20.00 Wie reizend sind die Frauen, Otto Reutter trifft die Frauen, F1/Stadttheater PARTY 18.00 Cocktail-Tasting, J’s 20.00 Salsa Party, mit kostenlosem Anfängertanzkurs/Schnupperkurs, Napos 22.00 Cocktail Party, Jack Inn ANSONSTEN 10.00 Brunch-Bowling, Seven Hills Bowling-Center, Alfeld 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.00 Die Rittersitze in der Samtgemeinde Gronau, Vortrag und Busfahrt zu den Rittersitzen in der Region, Rittergut der Familie von Cramm/Gronau 14.30 Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung, auch 15.30 Uhr, Roemer- und Pelizaeus Museum 14.30 Internetcafé Trialog, AWO Trialog/Teichstr. 6 15.00 Tanzcafé, Mehrgenerationenhaus 19.00 Kostenloser Salsa Schnupperkurs, Napos

20 MONTAG KONZERT-TIPP

Miguel Sotelo und Franz Gottwald – Guitarra Flamenca 20.30 Uhr, Litteranova Miguel Sotelo, weltweit aktiver Gitarrist der Extraklasse, bereichert mit seinem impulsiven, wie einfühlsamen Stil jedes Konzert. Gemeinsam mit Franz Gottwald, dem Hildesheimer Flamenco-Urgestein, verspricht das Duo einen heißen Famenco-Abend im Litteranova. MUSIK 20.00 Blue Monday: Quartett Plus 1 – American Jesus Suite, Nil im Museum 20.30 Miguel Sotelo & Franz Gottwald: Guitarra Flamenca, Flamenco, Litteranova 21.00 Open Stage, mit Josef Götzl, Thav BÜHNE 19.30 Die Fledermaus, Operette von Johann Strauß, Stadttheater

JUNI 2011

21 DIENSTAG MUSIK 15.00 Fête de la Musique: Durch Drauf/Q-bic/Monopilot/Goldkint/The General Electric/Benjie/Grove/Desona, Faust/H 19.30 Rockquiem, von Stefan Wurz, Aufführung mit großem Orchester und Pop-Band, Stadttheater 19.30 Elton John & Band, TUI-Arena/H 20.00 Wecker & Wader, Stadthalle/BS BÜHNE 10.00 Gandersheimer Domfestspiele: Gandersheimer Domfestspiele: Pinocchio, Stiftskirche/Bad Gandersheim 19.30 Rockquiem, Stadttheater 20.00 Freakshow - Ein Pakt mit dem Teufel, Eigenproduktion des TfN-Jugendclub 1, Theo/Stadttheater FILM 17.45 How to make a book with Steidl, auch 20.30 Uhr, Kellerkino im Thega PARTY 18.00 Cocktail-Tasting, J’s 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Student’s Day, The Boyne Irish Pub 23.00 Beat-Club, Funky Zeit, Kulturfabrik Löseke ANSONSTEN 08.00 Morgenyoga, Yoga Raum Hildesheim Mariam/ Wörthstr. 5b 09.00 PC & Internet für die Generation 50+, Kulturfabrik Löseke 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.45 Wing Tsun, für Mädchen 9-12 Jahre, Trillke-Gut 16.15 Wing Tsun, für Mädchen 13-18 Jahre, Trillke-Gut 18.00 Tai Chi, Mittelstufe, Trillke-Gut 19.00 Yoga – Chai & Chill, Körperübungen, Atemschulung und gemütliches Ausklingen, Kulturfabrik Löseke 19.30 Yoga Basic, Yoga Raum Hildesheim Levana/Osterstr. 51a 19.30 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Trillke-Gut 20.00 Projekttag, Kunstverein Via113, Kleine Venedig 1a 21.00 Quiznight, Litteranova

22 MITTWOCH KONZERT-TIPP

Celtic Woman 20 Uhr, AWD-Arena/H Weltweit über sechs Millionen verkaufte Alben, 90 Wochen Platz 1 der World Music Charts und ausverkaufte Tourneen mit über 1,5 Millionen Besuchern auf nahezu allen Kontinenten. Die Erfolgsbilanz der 2004 gegründeten Gesangsformation Celtic Woman liest sich zweifelsohne beeindruckend. Endlich sind die zauberhaften Künstlerinnen 2011 nach drei Jahren für zehn Shows wieder auf deutschen und österreichischen Bühnen zu erleben. MUSIK 18.30 Blues Konzert mit David Evans und Fotoausstellung (Eröffnung) von Axel Küstner, Center for World Music 20.00 Celtic Woman, AWD-Hall/H 21.30 Club VEB: The Age Of Sound, Indie-Rock-Brit-PopBeatles-Oasis-Sound-Mod-Happening, Kulturfabrik Löseke

LEINWANDDRUCK AUF KEILRAHMEN Ab sofort produzieren wir Ihre Motive als hochwertigen Leinwanddruck, UV-stabil und wasserresistent; und dies professionell aufgezogen auf einen Keilrahmen. Sie liefern einfach BildDaten - wir produzieren Ihren Keilrahmen!

55 x 55 cm 78 x 55 cm 78 x 78 cm 118 x 55 cm 118 x 78 cm n ll vo idue ! Indiv Motiven Ihren

45,49,nur 59,nur 75,nur 79,nur nur

[Made in] ®

www.copyland.org

19 SONNTAG

Am Ratsbauhof 6

35


DAS VOLLE PROGRAMM

David Evans, 22.6., Center for World Music

Alpha Academy, 23.6., Basta

Le Big Bassaker, 24.6., Kulturfabrik Löseke

Uni-Mittsommernacht: Evelyn Kryger, 25.6., Domäne Marienburg

BÜHNE 10.00 Gandersheimer Domfestspiele: Pinocchio, Stiftskirche/Bad Gandersheim 19.30 Der kleine Horrorladen, Musical von Howard Ashman und Alan Menken, Stadttheater 20.00 Freakshow - Ein Pakt mit dem Teufel, Eigenproduktion des TfN-Jugendclub 1, Theo/Stadttheater PARTY 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Whiskey Wednesday, The Boyne Irish Pub 20.00 Hamburger Schule-Abend, Basta ANSONSTEN 07.45 Qigong, Levana e.V. 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.45 Theaterführung - Blick hinter die Kulissen, AWO Trialog, Teichstr. 6 15.30 Wing Tsun, für Kinder 6-11 Jahre, Trillke-Gut 15.30 Zeitfrei, Gesprächsrunde und Café, Kreuzbar 16.30 Kinderyoga, Kindergarten St. Martinus Himmelsthür 17.00 Wing Tsun, für Kinder 12-14 Jahre, Trillke-Gut 18.15 Wing Tsun, Power Class, Trillke-Gut 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Aikido, ab 16 Jahre, Mauritiusschule, Bergstr. 60 20.00 Craic the Safe, Old Town

19.00 Spieleabend, Spielbrett, Goschenstr. 21 19.00 Plenum Hildesheimer Greenpeace Gruppe, Teichstr.6 19.00 Land in Sicht: Umstürze und Leben in der arabischen Welt, Vortrag und Diskussion, Café Kolja, Braunsberger Str. 52 19.00 Freie CD- und Plattenbörse, In- & Outdoor, Kulturfabrik Löseke 19.00 Zurück in die Zukunft! Kindheitserinnerungen Schlüssel für unsere aktuelle Situation, Vortrag von Regula Hagenhoff, Chocolat Bistro-Café am Dom 19.30 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.30 Yoga & Alexander-Technik, Yoga Raum Hildesheim Levana/Osterstr. 51a 20.00 Karaoke, Old Town 21.00 Quiz, The Boyne Irish Pub

21.00 Party, Dax Bierbörse 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 Party, Pasha 22.00 Party, Campus 22.00 Friday, Alternative, Gothic, EBM, Metal, Pop & Rock, Rockclub 22.00 Dealer Night!, Sound/Alfeld 23.00 College Club: Le Big Bassaker – All kinds of BassMusic, Kulturfabrik Löseke 23.00 Zero Friday, Music Club Zero ANSONSTEN 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 15.00 Kunst- und Kulturtage, Werkhof Brunkensen/ Alfeld 21.00 Tango in der Fabrik, Tanzabend, Kulturfabrik Löseke

24 FREITAG

25 SAMSTAG

THEATER-TIPP

PARTY-TIPP

23 DONNERSTAG

Spätestens seit der »Wende« 1989 ungebrochen aktuell, beschreibt „Der Parasit“ die Übergangssituation einer Gesellschaft, in der nach gewaltsamem Abdanken des „ancien régime“ und einer ersten verebbenden Welle der französischen Revolution, mit Napoleon ante portas, die Karten neu verteilt, die Spielregeln neu definiert werden. Ein idealer Moment für den Blender und Emporkömmling Selicour, der, mit kaum weitreichenderer Fähigkeit als der der geschickten Intrige, scheinbar unaufhaltsam die Karriereleiter emporsteigt. MUSIK 19.00 Marktplatz Musiktage: Alpencaballeros, Marktplatz 20.00 Lino Kurios: Sven Boehnke alias Two Face/Marc Weide, Konzert und Zaubershow, Litteranova 21.00 Live Musik, Old Town 21.00 Colosseum, Pavillon/H 21.00 Doc Holliday, & Support, Blues Garage/Isernhagen BÜHNE 19.30 Der Kuss, Volksoper von Bedich Smetana, Einführung 18.50 Uhr, Stadttheater 20.00 Freakshow – Ein Pakt mit dem Teufel, Eigenproduktion des TfN-Jugendclub 1, Theo/Stadttheater 20.00 Art Ensemble Theater: Der Parasit, Lustspiel von Friedrich von Schiller, Theaterhaus 20.00 Hamberlino goes Greece, Figurentheater für Erwachsene, Gemeindesaal der ZwölfApostelkirchengemeinde, Zwölf-Apostel-Weg 6 20.00 Gandersheimer Domfestspiele: Sprüh’s auf jede Wand, Premiere, Stiftskirche/Bad Gandersheim 23.00 Nachtbar, Aufführung & Party, F1/Stadttheater PARTY 18.00 Cocktail-Party, J’s 18.00 Cocktail-Party, Outback Inn 20.00 Tequila-Party, Thav 20.00 Deine Mukke, Deine Bar- Party, Basta

PARTY 17.00 Pep-Bahrouni Night, Cocktailbar & Live Act La Tapa Bar, Ostertor-Passage 18.00 Cocktail-Party, J’s 18.00 Sabado loco, El Paso 18.00 Cocktail-Party, Outback Inn 20.00 Thav Rockt, Thav 20.00 Cuba-Party, Basta 21.00 Party-Night, Old-Inn 21.00 Party, DAX Bierbörse 22.00 Party, Pasha 22.00 Party-Night, Old-Inn 22.00 Cocktail Party, Jack Inn 22.00 With Full Force Warm Up Party, Metal & Metal Core, Rockclub 22.00 Beck`S Fresh Experience Night, Sound/Alfeld 23.00 Saturday Rock Fever, Music Club Zero 23.00 Doddy‘s Welt - Be Bop Musik, Campus 23.00 Plasmatic Pool Pirates , Big Beats bis Underground, Kulturfabrik Löseke 23.00 Beat Surfer, Indiemusic, Kulturfabrik Löseke ANSONSTEN 11.00 Wing Tsun, für Kinder 6-11 Jahre, Trillke-Gut 11.00 Kunst - und Kulturtage, Werkhof Brunkensen/Alfeld 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.00 Tag der offenen Tür, Ev. Familien-Bildungsstätte, Zwölf-Apostel-Weg 6 22.00 Moonlight-Bowling, Seven Hills Bowling-Center, Alfeld

KONZERT-TIPP

Alpha Academy 20 Uhr, Basta Bei der Alternative-Rock Band „Alpha Academy“ aus Göttingen stehen die Zeichen seit Bandgründung im Jahr 2007 stetig auf Sturm. Motiviert bis in die Haarspitzen schreiben und spielen sie ihre rockenden Popsongs und sorgen für Gänsehaut und gute Laune. Ihr Debut Album “The Promise Of The Light” erschien noch im selben Jahr und es folgten zwei sehr erfolgreiche Support Tourneen mit “Die Happy” und “Revolverheld” durch Deutschland, Österreich und Schweiz. MUSIK 20.00 Kulturring: Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim, Friedemann Wuttke, Gitarre, Stadttheater 20.00 Rockbeet Special: Alpha Academy, AlternativeRock aus Göttingen, Basta BÜHNE 19.30 Der gestiefelte Kater, Vier Linden 20.00 Gandersheimer Domfestspiele: Sprüh’s auf jede Wand, Voraufführung, Stiftskirche/Bad Gandersheim PARTY 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Caipimania, Café Brazil 20.00 Studie-Azubi-Nurse-Party, Thav 20.00 Geschmack & Rhythmus, 70er-Bar 21.00 Doppeldeckerparty, Dax Bierbörse ANSONSTEN 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.00 PC & Internet für die Generation 50+, Kulturfabrik Löseke 15.00 Wing Tsun, für Mädchen 6-8 Jahre, Trillke-Gut 16.00 Kinderyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 16.30 Wing Tsun, für Frauen, Trillke-Gut 17.00 Infoladen, Langer Garten 1 17.00 Kundalini-Yoga, Mittelallee 24, Seminarhaus Uriel 17.00 Architektur-Beratung, Acku Verein, Kontor 13 17.15 Tai Chi, für Einsteiger, Levana e.V. 17.30 Schwangerschaftsyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 18.00 Escrima, Trillke-Gut 18.00 After-Work Golf, Sportwelt Hildesheim 18.45 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Levana e.V.

Art Ensemble Theater: Der Parasit 20 Uhr, Theaterhaus

Pep-Bahrouni Night 17 Uhr, La Tapa Bar/ Ostertor-Passage Um einen guten Klangcocktail präsentieren zu können, sollte man nicht nur alleine die richtige Mixtechnik beherrschen, sondern auch außergewöhnliche Ingredienzien verwenden. Im Shaker befinden sich stilechte Latin-Beats, sowie Cumbia, Mambo breaks, Drum & Son, Eletro-Tango und viele weitere tropische Sounds. DJ Ajicero (geb. Equador) mixt seinen Cocktail Entrópico straight up oder on the rocks. MUSIK 10.00 Musik zur Marktzeit, St.-Lamberti-Kirche 16.30 NDR 2 Papenburg Festival: Scorpions/Ich+Ich/ Juli/Stanfour/Roland Bless, Meyer Werft/Papenburg 18.00 Lukullische Musiknacht, St. Lamberti Kirche 19.00 Marktplatz Musiktage: Skiffle Rats, Marktplatz 20.00 Uni-Mittsommernacht: Los Bandidos de la Universidad/Evelyn Kryger/Matthew Graye/Paskajamba/ Fräulei/Green Delay u.a., Konzert, Theater, Lesungen, Luftrockoper, Ausstellungen u.v.a., Domäne Marienburg 21.00 Live Musik, Old Town 21.00 Hildesheimer Rosenrock: Hot Wire/Rockkantine, Special Guest: Solly, Kulturfabrik Löseke BÜHNE 15.00 Heersumer Festspiele: Piraten! oder Der zerbrochene Bug, Grundschule Holle 18.00 Tanzt!, Tanztheaterprojekt für das Themenjahr leben lernen lernen leben, Stadttheater 19.30 Der gestiefelte Kater, Vier Linden 20.00 Freakshow - Ein Pakt mit dem Teufel, Eigenproduktion des TfN-Jugendclub 1, Theo/Stadttheater 20.00 Art Ensemble Theater: Der Parasit, Lustspiel von Friedrich von Schiller, Theaterhaus 20.00 Gandersheimer Domfestspiele: Sprüh’s auf jede Wand, Stiftskirche/Bad Gandersheim

26 SONNTAG MUSIK-TIPP

So What! Jazz’n’ Pop Crossover 20 Uhr, Kulturfabrik Löseke Dass sich die Grenzen der beiden Genres Jazz und Pop längst nicht mehr eindeutig ausmachen lassen, beweisen eine Reihe von Musikern: Miles Davis covert mit “Time After Time” einem Pop Klassiker, die Singer-Songwriterin Joni Mitchell besetzt ihre Band mit ausgefuchsten JazzStars, Sting nimmt Jazz-Standards auf, ein Grünschnabel namens Jamie Cullum füllt mit seinem Mix aus Jazz und Pop große Hallen und die Musik des Saxophonisten Bill Evans ist eine außergewöhnliche Rezeptur aus Jazz, Country und Rap. MUSIK 17.00 Sonntagkonzert in der Hildesheimer Neustadt, Auferstehungskapelle St. Lamberti Friedhof 19.00 Taiko-Konzert – Japanisches Trommeln, Sporthalle/Nordstemmen 19.30 So What! Jazz’n’Pop Crossover, Abschlusskonzert der Jazz-Rock-Blues-Werkstatt, Kulturfabrik Löseke BÜHNE 10.00 Heersumer Festspiele: Piraten! oder Der zerbrochene Bug, Grundschule Holle 15.00 Gandersheimer Domfestspiele: Pinocchio, Stiftskirche/Bad Gandersheim 19.00 Der Kuss, Volksoper von Bedich Smetana, Einführung 18.20 Uhr, Stadttheater 19.30 Der gestiefelte Kater, Vier Linden

FR. 24. 06. LE BIG

BASSAKER

ALL KINDS OF BASS-MUSIC

FEAT SICK GIRLS / BBE

[COLLEGECLUB]

36

www.stadtmagazin-public.de


DAS VOLLE PROGRAMM

Uni-Mittsommernacht: Paskajamba, 25.6., Domäne Marienburg

Uni-Mittsommernacht: Fräulein Bass, 25.6., Domäne Marienburg

PARTY 18.00 Cocktail-Tasting, J’s 20.00 Salsa Party, mit kostenlosem Anfängertanzkurs/Schnupperkurs, Napos 22.00 Cocktail Party, Jack Inn ANSONSTEN 10.00 Brunch-Bowling, Seven Hills Bowling-Center, Alfeld 10.00 Kinderfest, Stadttheater 11.00 Kunst - und Kulturtage, Werkhof Brunkensen/ Alfeld 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.30 Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung, auch 15.30 Uhr, Roemer- und Pelizaeus Museum 14.30 Internetcafé Trialog, AWO Trialog/Teichstr. 6 19.00 Kostenloser Salsa Schnupperkurs, Napos

ten. Der Film vollzieht die Entwicklung der jungen Tänzer und Tänzerinnen nach, von körperlicher Ungeschicktheit und Unsicherheit bis hin zur choreographischen Perfektion. BÜHNE 10.00 Gandersheimer Domfestspiele: Pinocchio, Stiftskirche/Bad Gandersheim 19.30 44 Grad im Schatten, Musical von Harvey Schmidt, Tom Jones und N. Richard Nash, Stadttheater 20.00 Kyuss Lives!, Capitol/H 20.00 Santana, Parkbühne/H 20.00 Aavaan, mystische iranische Melodien, Center for World Music FILM 17.45 Tanzträume, auch 20.30 Uhr, Kellerkino im Thega PARTY 18.00 Cocktail-Tasting, J’s 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Student’s Day, The Boyne Irish Pub 23.00 Beat-Club, Beats Of Wambo, Kulturfabrik Löseke ANSONSTEN 08.00 Morgenyoga, Yoga Raum Hildesheim Mariam/ Wörthstr. 5b 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 14.45 Wing Tsun, für Mädchen 9-12 Jahre, Trillke-Gut 16.15 Wing Tsun, für Mädchen 13-18 Jahre, Trillke-Gut 18.00 Tai Chi, Mittelstufe, Trillke-Gut 19.00 Yoga – Chai & Chill, Körperübungen, Atemschulung und gemütliches Ausklingen, Kulturfabrik Löseke 19.30 Yoga Basic, Yoga Raum Hildesheim Levana/Osterstr. 51a 19.30 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Trillke-Gut 20.00 Projekttag, Kunstverein Via113, Kleine Venedig 1a 21.00 Quiznight, Litteranova

27 MONTAG KONZERT-TIPP

Blue Monday: Achim Seifert Project 20 Uhr, Nil im Museum Achim Seiferts Musik ist eine Mixtur aus verschiedensten Musikstilen wie Drum and Bass, Fusion, Gypsy Jazz, Modern Jazz und traditioneller Musik. Sie ist energiegeladen, explosiv und lässt sehr viel Raum für Improvisation, welche für Achim immer im Vordergrund stand. In Deutschland besteht sein Project aus Julian Külpmann (dr), Julius Martinek (p) und Nico Finke (saxes), welche seine Musik durch ihre fantastische Musikalität perfekt wiedergeben können. MUSIK 20.00 Blue Monday: Achim Seifert Project, Drum and Bass bis traditionell, Nil im Museum 21.00 Open Stage, mit Josef Götzl, Thav BÜHNE 19.30 Bezahlt wird nicht, Komödie von Dario Fo, Stadttheater PARTY 18.00 Nice-Price Afterwork & Poker Party, Old-Inn 18.00 Cocktail Party, Jack Inn ANSONSTEN 07.15 Morgenandacht zum Wochenbeginn, Kreuzbar 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 17.30 Power Yoga Basic, Yoga Raum Hildesheim Mariam/ Wörthstr. 5b 18.00 Europagespräche: Europa im globalen Dorf, VHS 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Quizabend, Schluckspecht 19.30 Yoga intensiv, Yoga Raum Hildesheim Mariam/Wörthstr. 5b 20.00 Table Quiz, Old Town 20.00 Roll the Dice for a Guinness, The Boyne Irish Pub

28 DIENSTAG FILM-TIPP

Tanzträume 17.45/20.30 Uhr, Kellerkino im Thega Anne Linsel und Rainer Hoffmann haben die Proben der Jugendlichen von April bis zur Premiere im November 2008 begleitet. Ihr Film „Tanzträume – Jugendliche tanzen Kontakthof von Pina Bausch“ zeigt jedoch mehr als einen schlichten Einblick in die Probenarbeit der Beteilig-

29 MITTWOCH KONZERT-TIPP

The Gaslight Anthem 20 Uhr, Capitol/H Gerade hat Brian Fallon zusammen mit seinen Kompagnons eine neue Single veröffentlicht, „Tumbling Dice“, ein Rolling-Stones-Cover von deren Überalbum „Exile On Main St.“. Wer sich das traut und eine derart eindrückliche Version eines absoluten Klassikers vorlegt, der braucht auch keine weitere Kritik zu fürchten. Aber das ist ja schon länger klar, spätestens aber nach der letzten Platte „American Slang“, mit der sich das Quartett mitten ins Herz der amerikanischen Musikkultur gespielt hat. Seither geht bei dieser Band einfach alles. MUSIK 20.00 The Gaslight Anthem, Capitol/H BÜHNE 10.00 Gandersheimer Domfestspiele: Pinocchio, Stiftskirche/Bad Gandersheim 19.30 Kasimir und Karoline, Volksstück von Ödön von Horváth, Einführung 18.50 Uhr, Stadttheater PARTY 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Whiskey Wednesday, The Boyne Irish Pub 20.00 Hamburger Schule-Abend, Basta 21.30 Club VEB: Lutz plays Jazz, Kulturfabrik Löseke ANSONSTEN 07.45 Qigong, Levana e.V. 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 15.30 Wing Tsun, für Kinder 6-11 Jahre, Trillke-Gut 15.30 Zeitfrei, Gesprächsrunde und Café, Kreuzbar 16.30 Kinderyoga, Kindergarten St. Martinus Himmelsthür 17.00 Wing Tsun, für Kinder 12-14 Jahre, Trillke-Gut

Achim Seifert Project, 27.6., Nil im Museum

Cats n Fruits, 30.6., Kulturfabrik Löseke MUSIK 20.00 Ticket To Ride: Cats n Fruits, Weird World Music and Violin Toy Loops, Kulturfabrik Löseke

heute erscheint das neue

PUBLIC 18.15 Wing Tsun, Power Class, Trillke-Gut 19.00 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.00 Aikido, ab 16 Jahre, Mauritiusschule, Bergstr. 60 20.00 Craic the Safe, Old Town

30 DONNERSTAG MUSICAL-TIPP

Der Sturm (Voraufführung) 20 Uhr, Gartentheater Herrenhäuser Gärten/H „Der Sturm“ ist die dritte Shakespeare-Adaption nach „Ein Sommernachtstraum“ und „Kleider machen Liebe oder Was ihr wollt“ sein. Vieles spricht dafür, dass „Der Sturm“ das letzte Stück gewesen ist, was Shakespeare geschrieben hat, bevor er sich zurückzog. Jedenfalls fällt es nicht schwer, in der Figur des Zauberers Prospero den Autor durchschimmern zu sehen. Die originalen Songtexte von Heinz Rudolf Kunze nach William Shakespeare.

BÜHNE 20.00 Der Sturm, Preview des William Shakespeare Musicals von Heinz Rudolf Kunze und Heiner Lürig, Gartentheater Herrenhausen/H 20.00 Gandersheimer Domfestspiele: Was ihr wollt, Voraufführung, Stiftskirche/Bad Gandersheim PARTY 18.00 After Work Affair, J’s 18.00 Cocktail Party, Jack Inn 20.00 Caipimania, Café Brazil 20.00 Studie-Azubi-Nurse-Party, Thav 20.00 Geschmack & Rhythmus, 70er-Bar 20.00 Guitar Hero-Jack Daniel’s Night, Basta 21.00 Doppeldeckerparty, Dax Bierbörse ANSONSTEN 14.00 Stadtrundgänge, Marktplatz 15.00 Wing Tsun, für Mädchen 6-8 Jahre, Trillke-Gut 16.00 Kinderyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 16.30 Wing Tsun, für Frauen, Trillke-Gut 17.00 Infoladen, Langer Garten 1 17.00 Kundalini-Yoga, Mittelallee 24, Seminarhaus Uriel 17.00 Architektur-Beratung, Acku Verein, Kontor 13 17.15 Tai Chi, für Einsteiger, Levana e.V. 17.30 Schwangerschaftsyoga, Yogaschule Gabriele Bilitewski 18.00 Escrima, Trillke-Gut 18.45 Tai Chi, für Fortgeschrittene, Levana e.V. 19.00 Spieleabend, Spielbrett, Goschenstr. 21 19.00 Plenum Hildesheimer Greenpeace Gruppe, Teichstr.6 19.00 Netzwerk Literatur, Kulturfabrik Löseke 19.30 Wing Tsun, Trillke-Gut 19.30 Yoga & Alexander-Technik, Yoga Raum Hildesheim Levana/Osterstr. 51a 20.00 Karaoke, Old Town 21.00 Quiz, The Boyne Irish Pub

VORSCHAU 1.-3.7. Hildesheimer Wallungen – Das Kulturfest Wallanlagen

1.7. Deula Beach Open Air mit Ronny Rockstroh Deula

1.7. Cumbia aus Kolumbien: Anibal Velasquez y Los Locos Del Swing Center for World Music

2.7. Deula Beach Open Air mit Dave Soerensen und Elektrorotation Deula

15.-17.7. Weedbeat Festival Speicher Rössing

13. & 14.8. Tage der offenen Ateliers Region Hildesheim

20.8. Marienroder Klosterkonzert Kloster Marienrode

JUNI 2011

37


SCHLUSS. MIT LUSTIG. · IMPRESSUM · ADRESSEN

Schluss.

Mit Lustig.

L I E B E R S E X - J O S E F, wie sehr hab ich mich über den letzten Beitrag in deiner Kolumne „Post von Wagner“ gefreut: unterhalb deines gewohnt verschmitzten Konterfeis las ich mit aufmerksamen Auge die Anrede: „Liebe Sex-Männer“ und fühlte mich natürlich sofort angesprochen! Einfach irre, wie du’s immer schaffst, die kompliziertesten Sachverhalte in ganz leichte Sätze umzukrempeln, dass sogar ich das kapier. Da hat so ein Bonze einer Frau von hinten an den Busen gepackt, das

IMPRESSUM Stadtmagazin PUBLIC, Nr. 6, Juni 2011, 29. Jahrgang REDAKTIONSANSCHRIFT Stadtmagazin PUBLIC, Schwemannstr. 8 , 31134 Hildesheim, Tel. 0 51 21/3 70 72, Fax 0 51 21/13 24 58, ISDN: 0 51 21/3 98 28, E-Mail: public@esprit-media.de, www.stadtmagazin-public.de

q VERANSTALTUNGSORTE

VERLAGS- UND ANZEIGENLEITUNG Daniel Rothert E-Mail: daniel.rothert@esprit-media.de REDAKTIONSLEITUNG Jan Fuhrhop (V.i.S.d.P.) E-Mail: jan.fuhrhop@esprit-media.de ANZEIGEN Esprit Media, Schwemannstr. 8, 31134 Hildesheim Tel. 0 51 21/3 70 73, Fax 0 51 21/13 24 58 GRAFIK DESIGN/LAYOUT Corinna Seliger TITELMOTIV Golden Gate Berlin Zwei GmbH REDAKTIONELLE MITARBEIT Hartmut El Kurdi, Agné Budarina, Britta Burkhardt, Markus Heiler, Steffi Hoffmann, Theresia Kammann, Björn-Martin Klug, Andreas Kreichelt, Insa Lang, Alina Masoomi, Olaf Neumann, Isabel Plewnia, Sascha Saupe, Simone Schiborr, Dorit Schulze, Eileen Schröder, Kilian Schwartz, Greta Marie Seliger, Lara Sielmann, Björn Stöckemann, Thu Hoai Tran REDAKTIONSSCHLUSS 10. Juni DRUCK Gerstenberg Druck & Direktwerbung GmbH & Co KG Daimlerring 2, 31135 Hildesheim Tel. 0 51 21/7 63 50, Fax: 0 51 21/76 35 35 VERTRIEB HILDESHEIMER VERTEILER ORGANISATION Junkersstraße 9, 31137 Hildesheim, Tel. 0 51 21/749 98 80 PUBLIC - Das Hildesheimer Stadtmagazin erscheint monatlich im Großraum Hildesheim. Kostenlose Verteilung in Kneipen, Einzelhandel, Kinos, Buchhandel, Plattenläden, Diskotheken, Boutiquen, Banken, Kaufhäusern etc. Kostenlose Veröffentlichung von Veranstaltungsterminen bei schriftlicher Bekanntgabe bis zum10. des Vormonats. Terminangaben ohne Gewähr. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder, sondern jene des betreffenden Autoren. PUBLIC IM ABONNEMENT: Zu bestellen im Internet unter: www.stadtmagazin-public.de Überregionale Anzeigen durch I V W

Media Connect GmbH Ikarusallee2 · 30179 Hannover Tel.: 0511/1 86 07 Fax: 0511/131 85 42 E-Mail: info@mediaconnect.de

70er Jahre Bar | Braunschweigerstraße 1 | 31134 Hildesheim | www.70erbar.de Acku Verein | Kontor 13 | Bahnhofsallee 13/14 | 31134 Hildesheim | www.architektur-hildesheim.de Basta | Wollenweberstraße 78 | 31134 Hildesheim Bischofsmühle | Dammstraße 32 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/3 40 88 | www.bischofsmuehle.de Café Übersee | Almsstraße 33 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/29 97 22 Capitol | Schwarzer Bär2 | 30449 Hannover | Tel. 05 11/44 40 66 oder 92 98 80 Center for World Music | Timotheus Platz / Schillstraße (ehem. Timotheuskirche) | 31141 Hildesheim | Tel. 69 500 27 | www.uni-hildesheim.de CulturBox im Kontor13| Bahnhofsallee 13 | 31134 Hildesheim | www.Kontor13.de Deseo Café Bar Cuisine| Hindenburgplatz 3 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/ 3 99 27 | www.cafedeseo.de Glashaus Derneburg | Schlossstraße 17 | 31183 Derneburg | Tel. 0 50 62/4 40 | www.glashauskultur.de Gronauer Lichtspiele | Bahnhofstraße 11 | 31028 Gronau | Tel. 0 51 82/ 90 35 10 | www.gronauerlichtspiele.de Halle 39 | Schinkelstraße 7 | 31137 Hildesheim | Tel. 0 51 21/748 39 39 | www.halle39.de J’s | Hindenburgplatz16 | 31134 Hildeheim | Tel. 0 51 21/40 89 89 | www.js-bar.de Kollmanns Live | Bahnhofstraße 40 | 31180 Giesen-Emmerke | Tel. 0 51 21/ 6 30 07 | www.kollmanns-live.de KulturFabrik Löseke | Langer Garten1 | 31137 Hildesheim | Tel. 0 51 21/5 53 76 www.kufa.info Kunstverein Hildesheim | Kehrwieder2| 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/29 59-7 36 | www.kunstverein-hildesheim.de Litteranova | Wallstr.12a | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/2 94 42 06 | www.litteranova.de Nachtbar im F1 | Stadttheater Eingang Teichstraße | 31141 Hildesheim | www.nachtbar-hildesheim.de Nil im Museum | Am Steine1 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/40 85 95 | www.nil-restaurant.de Old Town | Hindenburgplatz 6 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/9 22 77 14 | www.oldtown-hi.de Reinhards | Annenstraße 45 | 31134 Hildesheim | Tel. 92 78 170 Roemer- und Pelizaeus Museum | Am Steine 1-2 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/93 69-0 | www.rpmuseum.de Schärling | Burgstraße2 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/13 44 94 Sorgenfrei Bar | Gartenstr.20 | 31141 Hildesheim | Tel. 0 51 21/2 94 65 94 | www.sorgenfrei-bar.de Tanzhaus Buresch | Bischof Jansenstr.13 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/51 16 15 | www.tanzhaus-buresch.de TfN - Theater für Niedersachsen/Stadttheater | Theaterstraße 6 | 31141 Hildesheim | Tel. 0 51 21/16 93-0 | www.tfn-online.de Thav | Güntherstraße 21 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/13 28 29 Theaterhaus Hildesheim | Langer Garten 23c | 31137 Hildesheim | Tel. 0 51 21/5 42 76 | www.theaterhaus-hildesheim.de Theater am Aegi | Aegidientorplatz 2 | 30159 Hannover | Tel. 05 11/98 93 30

youwinagain 7.6.

2 x 1 Flasche Wein La Carraia Sangiovese Umbria 2009 von Jacques Weindepot 1 Gutschein über einen Mittagstisch im Bistro 19A

38

den und wir können endlich damit fortfahren, unseren Mädchen total verknallte Botschaften ins Ohr zu flüstern, die uns zum Dank einen Blick auf ihre schönen Beine gewähren. Deshalb gelobe ich nun an dieser Stelle aufrichtig und feierlich, in Zukunft meinen Blick von dem geilen Girl auf Seite 1 fernzuhalten und ausschließlich auf deine moralisch-tadellosen Texte zu onanieren. Dein Kilian Schwartz

AUSGEH-ADRESSEN

HERAUSGEBER Esprit Media, Werbeagentur und Verlag E-Mail: info@esprit-media.de

Auflage geprüft. PUBLIC ist Mitglied der Informationsgesellschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW)

Thema „sexuelle Belästigung“ verbreitet sich im medialen Tornado – und du fragst Dich, wie ein Mann damit umgehen soll. Der „heutige Mann“ sei kein Affe mehr, der sich in aller Öffentlichkeit einen von der Palme schüttelt, stellst Du scharfsinnig fest; der „heutige Mann“ gehe nämlich mit seinem Mädchen ins Theater und schickt verliebte SMS-Botschaften! Zum Glück ist mit Strauss-Kahn deiner Meinung nach der letzte Affenmann von der Bildfläche verschwun-

9.6.

The Boyne Irish Pub | Osterstraße 16 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/9 35 85 71 Torhaus Bistro | Osterstr. 39 A | 31134 Hildesheim | Tel. 40 83 76 Trillke Gut | Steinbergstr. 42 | 31139 Hildesheim | www.trillke.net Turm der Andreaskirche | Andreasplatz | 31134 Hildesheim Tel. 0 51 21/3 64 37 Veranstaltungszentrum Speicher | An der Zuckerfabrik 50 | 31171 Nordstemmen | Tel. 0 50 69/96 57 88 | www.speicher-veranstaltungen.de Via Artgenossen113 | Kleine Venedig 1a | 31134 Hildesheim | Tel. 01 77/310 6013 | www.via113.de Vier Linden | Alfelder Straße 55b | 31139 Hildesheim | Tel. 0 51 21/2 88 94 42 | www.vierlinden-hi.de

qDISCOTHEKEN Campus | Osterstraße 30 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/70 34 44 | www.campus-music-club.de Music Club Zero | Hindenburgplatz 3 | 31134 Hildesheim | www.music-club-zero.de Pasha | Am Ratsbauhof 4 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/99 83 77 | www.dax-hildesheim.de Rockclub | Speicherstr. 9 | 31134 Hildesheim | 0 51 21/13 12 12 | www.rockclub-hildesheim.de Sound | Hannoversche Straße | 31061 Alfeld | Tel. 0 51 81/85 17 77 | www.sound-alfeld.de

q KINOS Thega Filmcenter | Theaterstraße 6 | 31141 Hildesheim | Tel. 0 51 21/2 94 07 77 | www.thega-filmpalast.de

q VORVERKAUFSSTELLEN in Hildesheim: Amei’s Buchecke | Goschenstraße 31 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/34 4 41 | www.ameisbuchecke.de Neddermeyer | Schuhstraße 35 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/3 34 01 Kartenshop Galeria Kaufhof | Almstraße 41 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/1 48 48 Ticketshop im Real | Cheruskerring 26 | 31137 Hildesheim | Tel. 0 51 21/2 06 02 65 Hildesheimer Allgemeine Zeitung Ticketshop | Rathausstraße18-20 | 31134 Hildesheim | Tel. 0 51 21/10 62 30 in Hannover: Hannover Concerts/Capitol/Theater am Aegi | Schwarzer Bär 2 | 30444 Hannover | Tel. 05 11/44 40 66 oder 05 11/92 98 80 | www.hannoverconcerts.de Galeria Kaufhof | Ernst-August-Platz | 30159 Hannover | Tel. 05 11/32 72 44 Laporte Kartenshop | Georgstraße 46 | 30159 Hannover | Tel. 05 11/3 29 22

TELEFON 3 70 72 | JEWEILS AB 16 UHR

3 x 1 10er-Karte für Angebote von Eintracht Hildesheim 3 x 2 Tickets für Hildesheimer Rosenrock am 25.6., Kulturfabrik Löseke

14.6.

1 Gutschein über vier Wochen Fitness und alle Kurse, Sportwelt Hildesheim 2 x 1 Gutschein für einen Haarschnitt, Unique Style

1 Gutschein für 2 Personen, All-you-can-eat-Buffet im Deseo

www.stadtmagazin-public.de


Rein ins Erlebnis! Mit Ihrem Niedersachsen-Ticket. NEU: 1 Person für 21 Euro und nur 4 Euro je Mitfahrer.

© Ernst August Galerie

© Erlebnis-Zoo Hannover

© TourismusMarketing Niedersachsen GmbH

Ab 12. Juni als 1er-2er-3er-4er-5er-Ticket.

Erwachsene

Preis

Preis p. P.

21 €

21,00 €

25 €

12,50 €

29 €

9,67 €

33 €

8,25 €

37 €

7,40 €

Das Neue: Der Preis richtet sich jetzt nach der Anzahl der Reisenden Vorteil für Eltern/Großeltern (1 oder 2 Erwachsene): Eigene Kinder/ Enkel unter 15 Jahren fahren kostenlos mit Montags bis freitags von 9 bis 3 Uhr des Folgetages, am Wochenende und an gesetzlichen Feiertagen schon ab 0 Uhr Gilt in ganz Niedersachsen, Bremen und Hamburg in den Nahverkehrszügen der DB (RE, RB und S-Bahn) und in weiteren Bahnen (EVB, arriva, eurobahn, metronom, NordWestBahn, cantus und WestfalenBahn) in der 2. Klasse Infos und Kauf unter www.bahn.de/erlebnis

Die Bahn macht mobil. Ticket gilt innerhalb der Verkehrsverbünde auch in:


WINDRICH & SÖRGEL

htp überzeugt: echte Ansprechpartner, keine Computerstimmen.

DSL und Telefonie aus Ihrer Region. htp GmbH

Hotline 0800/222 9 111 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

Internet www.htp.net

E-Mail info@htp.net


PUBLIC