Page 1

Oktober 2017

Käse und Wild: Herbst-Zeit ist Schlemmer-Zeit

Wellness und Entspannung für Körper, Seele und Geist

Tipps für energiesparendes und effizientes Heizen


Giger Verlag – Veranstaltungen und Kurse EXKLUSIVER AUTORENABEND DES GIGER VERLAGS IM HOTEL SEEDAMM PLAZA PFÄFFIKON Der Giger Verlag und seine Autoren stellen sich und ihre Bücher zu den Themen «Bewusster leben» und «Biographien» vor. Unter anderem sind dabei: Beni Thurnheer, Pirmin Loetscher, Bianca Sissing, Nadine Reuter, Brigitte Voss, Bruno Erni, Tabita Dietrich, Tim Braun und Gary Quinn. Moderation: Joerg Kressig. Fragerunde mit dem Publikum und anschliessend Buch-Signierungen. Alle Bücher der Autoren sind an diesem Abend zu Spezialpreisen erhältlich.

Dienstag, 24. Oktober, 19.30 Uhr, Hotel Seedamm Plaza, Seedammstr. 3, Pfäffikon/SZ; Eintritt: CHF 10.– Begrenzte Platzzahl, daher Voranmeldung erwünscht unter 076 480 73 31 oder seminar@gigerverlag.ch

Beni Thurnheer

Pirmin Loetscher

Bianca Sissing

Nadine Reuter

Brigitte Voss

Bruno Erni

Tabita Dietrich

Tim Braun

Gary Quinn

Joerg Kressig

Weitere Veranstaltungen in der Region Auf www.gigerverlag.ch finden Sie zu allen unseren Autoren, Büchern und Veranstaltungen detaillierte Infos. DAS SEMINAR ZUM BUCH – FINDE DEINE LEBENSAUFGABE

SPORTHYPNOSE: ERFOLGSFAKTOREN EINES HOCHLEISTUNGS-

UND WIE DU GESUND UND GLÜCKLICH DEINE BESTIMMUNG

TEAMS UND HYPNOSE ALS WERKZEUG ZUM ERFOLG

LEBEN KANNST

Mit Adrian Brüngger – HypnoSport ® Experte und Trainer Pfadi

Bruno Erni zählt zu den Top 100 der Speakers Excellence Trainer

Winterthur, Handball

und führt erfolgreich eine eigene Praxis als Energie-Coach.

Dienstag, 14. November 2017, 18 bis 19.30 Uhr; Eintritt: gratis

18. bis 19. November 2017, jeweils 9 bis 17 Uhr

Hotel Marina, Hafenstr. 4 in Lachen/SZ

Restaurant Golfpark in Wangen/Nuolen OMNI HYPNOSEAUSBILDUNG MIT HANSRUEDI WIPF

LEBENSBERATUNG UND MEDIALE SITZUNGEN MIT TIM BRAUN

Erlernen Sie die aktuellsten, effizientesten und modernsten

UND GARY QUINN

Methoden der Hypnose- und Hypnosetherapie. Hansruedi Wipf

Jenseitskontakte mit Tim Braun und Lebensberatung mit Gary

leitet das OMNI Hypnosis Training Switzerland.

Quinn vom 24. bis 28. Oktober 2017 in Zürich.

10. bis 17. Februar 2018 (ganztags)

Einzelsitzungen sind buchbar unter 055 442 68 48.

Hotel Marina, Hafenstr. 4 in Lachen/SZ

Wir freuen uns über Ihren Besuch! Giger Verlag GmbH – Bücher, die bewegen | Sabine Giger Bubental 51 | 8852 Altendorf | Tel. 055 442 68 48 | www.gigerverlag.ch

10.– Büchergutschein

50.– Kursgutschein

150.– Kursgutschein

Einlösbar am Autorenabend auf alle Bücher.

Bruno Erni Das Seminar zum Buch

Hansruedi Wipf OMNI Hypnoseausbildung

Ausschneiden und mitnehmen.

Der Anmeldung beilegen.

Der Anmeldung beilegen.


inhalt

Die Festtage kommen schneller, als man denkt!

4 6 10 14 16

Inserieren Sie in der November-Ausgabe zu folgenden Themen: GESCHENKIDEEN & DEKORATIONSTIPPS

19 20 21 26 29

lifestyle Anti-Aging-Tipps: Hautalterung gezielt bekämpfen

gesund & vital Wellness und Entschleunigung für den Herbst-Alltag

haus & garten Energiesparend heizen – Umwelt und Geldbeutel zuliebe

genuss & gastronomie Käse-Spezial: Käsefest in RJ und regionale Alpkäsemärkte

genuss & gastronomie Jetzt wird es «wild»: Aus dem Wald – auf den Tisch

unterwegs Familienwanderung zum Oberblegisee im Glarnerland

on the road Reifenwechsel leicht gemacht

kultur in der region Anlässe in Rapperswil-Jona und Umgebung

kultur in der region Veranstaltungskalender

tierisch Tiere suchen ein neues Zuhause

WEIHNACHTS-, SILVESTER- & FIRMENESSEN

Impressum

Ausgabe 10 | 2017

Alte Jonastrasse 83, 8640 Rapperswil, Telefon 055 214 15 16, www.stadtmagazin-rj.ch Herausgeber Marco Zimmermann Herstellung und Verlag inpuncto Verlag GmbH, Merkurstrasse 3, 8820 Wädenswil, Telefon 044 772 82 82, www.inpuncto-verlag.ch ISSN 2235-8749 Anzeigen Karin Broger, Claudia Steiner Redaktion Julia Kliewer Layout Susanne Raabe, inserate@stadtmagazin-rj.ch Fotos Redaktion sowie dem Verlag zVg Titelbild © pixabay.com/hzv_westfalen_de Ihre Meldung Sind Sie in der Region kulturell, kommerziell oder in einem Verein tätig und haben Sie etwas zu berichten? Dann schicken Sie Ihre Meldung elektronisch an die Redaktion redaktion@stadtmagazin-rj.ch – Publikation ist nicht gewährleistet. Das STADTmagazin erscheint monatlich. Copyright Alle Beiträge (Inserate wie Publireportagen – inkl. Text, Bild, Grafiken und Layout), welche von inpuncto Verlag GmbH erstellt und/oder modifiziert wurden, sind urheberrechtlich geschützt. Die Weiterverwendung und die Weitergabe an Dritte, auch nur auszugsweise oder modifiziert, ist ohne Genehmigung des Verlages unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für die Vervielfältigung sowie die Einspeisung und Verarbeitung in Online-Diensten und Datenbanken.

3


lifestyle

Bild: © pixabay.com/Mark Mook Fotografie

Tipps für eine jünger aussehende

Haut

Lachfalten, Krähenfüsse, Altersflecken – an der Haut lässt sich deutlich erkennen, wie alt eine Person ist. Doch wie alt man ist und wie alt man sich fühlt, das ist eine ganz andere Geschichte. «Junggeblieben» – so bezeichnen sich heute immer mehr ältere Menschen und genauso möchten sie auch wahrgenommen werden. Wir verraten Ihnen, wie sich die Hautalterung – zumindest ein wenig – ausbremsen lässt.

I

n jungen Jahren ist die Haut gleichmässig durchblutet,

anfänglichen Feuchtigkeitsverlust der Haut ausgleichen. Ab

glatt, elastisch und verfügt über ein straffes Bindegewebe.

Ende 20, Anfang 30 können dann Anti-Falten-Cremes zum

Mit dem Alter verliert sie jedoch an Dicke, wird schlechter

Einsatz kommen, die aber nicht allzu reichhaltig sein sollten,

durchblutet und produziert nach und nach weniger Fett und

sonst drohen die Poren zu verstopfen. Erst ab 40 Jahren benö-

hautstraffendes Kollagen. Das Bindegewebe erschlafft, die Haut

tigt die Haut eine reichhaltigere Versorgung. Da viele Frauen

büsst an Spannkraft ein und erscheint älter. Zum Glück kann

es versäumen, die Pflege mit steigendem Alter anzupassen,

hierbei an verschiedenen Stellen angesetzt werden.

ist ihre Haut irgendwann unterversorgt, fühlt sich schlaff und trocken an, der Teint ist fahl und die Faltenbildung schreitet

DIE BASIS: EINE GEPFLEGTE HAUT

aufgrund von Feuchtigkeitsmangel schneller voran. Speziell

Ein wichtiger Faktor für eine vitale und jünger aussehende

für reife Haut entwickelte Tages- und Nachtcremes bringen

Haut ist die tägliche Pflege mit altersgerechten Produkten.

die hauteigene Schutzbarriere wieder ins Gleichgewicht und

Ab dem 20ten Lebensjahr müssen diese im Grunde nur den

machen die Haut widerstandsfähiger gegen äussere Einflüsse. Da die UV-Strahlung der Faltenproduzent Nummer eins ist und gleichzeitig unschöne Pigmentflecken verursacht, ist es entscheidend, dass die Haut in jeder Altersphase ausreichend vor der Sonne geschützt ist! Pflegeprodukte mit integriertem

Kosmetikerin m. eidg. Fähigkeitsausweis Oberseestrasse 24 8640 Rapperswil-Jona Telefon 055 243 33 13 Mobile 076 769 44 36 www.kosmetik-gabriela.ch

4

Lichtschutzfaktor gibt es inzwischen für jeden Hauttyp – und diese gilt es, zumindest was Gesicht, Hals und Hände betrifft, zu jeder Jahreszeit aufzutragen, nicht nur im Sommer. ANTI-AGING VON INNEN

Permanent Make-up klass. Kosmetikbehandlungen IPL Haarentfernung

Dass Rauchen, Alkoholkonsum und Stress sich nicht gerade po-

OKTOBER-AKTION: auf Permanent Make-up und Microblading

kann. Dazu gehören neben regelmässigem Sonnenschutz auch

sitiv auf die Haut auswirken, ist bekannt. Doch es gibt auch Faktoren, dank derer die Hautalterung etwas verlangsamt werden Termine nach Vereinbarung.

eine hohe Flüssigkeitszufuhr, ausgiebige Nachtruhe und viel Bewegung – am besten an der frischen Luft. Einen wesentlichen


Bild: © pixabay.com/office469

Bild: © pixabay.com/Kjerstin Michaela

Bild: © AOK Mediendienst

lifestyle

Einfluss hat zudem die Ernährung. Der Spruch «Du bist, was Du

Dadurch wird die Durchblutung des Bindegewebes im Gesicht

isst» gilt nämlich auch für unsere Haut. Eine eisen- und vitamin-

verbessert, was für einen frischer aussehenden Teint sorgt

reiche Kost mit Vollkornprodukten, viel Obst und Gemüse, Fisch,

und optisch verjüngt. Gleichzeitig straffen die Übungen die

Körnern und Nüssen sorgt für strahlende Haut – Süsses, Fettiges

Gesichtshaut und tragen dazu bei, dass Mimikfältchen reduziert

und Konserviertes hingegen für Pickel und einen faden Teint.

werden. Diese entstehen oftmals durch Gewohnheit, da die so-

Auch eine ausreichende Vitaminzufuhr wirkt sich auf die Schön-

genannten mimischen Muskeln jahrelang auf die gleiche Art und

heit der Haut aus: Vitamin A regt die Zellteilung an und fördert

Weise benutzt werden. Langfristig graben sich die gewohnten

die Hautelastizität. Vitamin C kurbelt die Kollagen-Produktion

Gesichtsausdrücke in Form von Zornesfalte, Krähenfüssen, Naso-

an und hemmt die Entstehung von Pigmentflecken. Vitamin C

labialfalten oder heruntergezogenen Mundwinkeln ins Gesicht.

und E straffen zudem das Bindegewebe.

Andere Gesichtsmuskeln wiederum werden zu selten genutzt und erschlaffen. Mit speziellen Übungen, die Sie im Internet

NATÜRLICH NACHHELFEN MIT GESICHTSGYMNASTIK

oder in entsprechenden Büchern finden, können die betrof-

Tiefenwirksamer als Faltencremes und sanfter als Botox, Micro-

fenen Muskelpartien gezielt trainiert werden – für ein festeres

Needling oder Faltenunterspritzungen mit Hyaluronsäure,

Gewebe, faltenfreiere Haut und entspanntere Gesichtszüge.

Kollagen oder Eigenfett soll Gesichtsgymnastik Falten entgegenwirken. Diese Anti-Aging-Methode funktioniert ähnlich wie

Ein paar Minuten täglich reichen bereits aus, um eine Wirkung zu

ein reguläres Gymnastiktraining für den Körper, denn auch im

erzielen. Tiefe Falten lassen sich durch Gesichtsgymnastik zwar

Gesicht befinden sich Muskeln, die trainiert werden können.

nicht beseitigen, können aber je nach Beschaffenheit immerhin

Regelmässig ausgeführt, sollen die Übungen, bei denen die Ge-

gemildert werden. Je früher Sie anfangen, die Übungen in Ihren

sichtsmuskulatur immer wieder angespannt und anschliessend

Alltag einzubauen, desto besser beugen Sie der Entstehung

entspannt wird, die entsprechenden Muskelpartien stärken.

neuer Falten vor.

\\\ Julia Kliewer

HEUTE EIN BAD HAIR DAY? RUF UNS AN! min en Ter in e t z t Je aren! vereinb 03 12 33 055 2

Jona Center 1 St. Gallerstrasse 120 8645 Jona Telefon 055 212 33 03 www.coiffeur-paradiso.ch

5


Bild: © pixabay.com/Milius007

Bild: © freepik.de/katemangostar

gesund & vital

Entspannt durch den Herbst – Wellness-Tipps für Ihr Wohlbefinden Die Sommer- und Spätsommertage voller Leichtigkeit und Tatendrang sind vorbei, der Herbst steht vor der Tür, es wird kälter, nasser und trüber, die Stimmung sinkt, Stress im Berufs- und Privatleben macht sich breit... Doch das muss nicht sein: So starten Sie entspannt, gut gelaunt und energievoll in den Herbst.

S

eit das Bewusstsein für Work-Life-Balance, Ausgeglichen-

und Geist getan werden kann. Wellness und Sich-Wohlfühlen

heit und Achtsamkeit im Alltag gestiegen ist, legen immer

kann für jeden einzelnen etwas anderes bedeuten. Für manche

mehr Menschen Wert auf Wellness und Entspannung als

ist es ein heisses Bad oder der Genuss von gutem Wein, für

Ausgleich zu den täglichen Herausforderungen des Lebens.

andere vielleicht ein Sauna-Besuch oder eine entspannende

«Wohlbefinden» ist das Zauberwort gegen Stress, Ange-

Massage. Das Ziel ist jedoch dasselbe: sich in diesem Moment

spanntheit und Gemütsschwankungen – und das lässt sich auf

ganz auf sich selbst zu konzentrieren, abzuschalten und den

verschiedene Arten erlangen. Zum Konzept von Wellness zählt

Alltag hinter sich zu lassen.

im Grunde alles, was für das individuelle Wohl von Körper, Seele WOHLBEFINDEN AUF FINGERDRUCK Vielfach haben Massagen das Ziel, Krankheiten und Beschwerden zu lindern. Immer öfter werden sie aber auch angewendet, um das Wohlbefinden zu steigern, Körper und Geist zu entspannen und den Alltags- und Arbeitsstress hinter sich zu lassen. Die Patrizia Muoio-Schuler | Patrizia Lincalzi | Bettina Humbel

Wirkungsweisen unterscheiden sich je nach Grundprinzip der jeweiligen Massageart voneinander, doch unabhängig davon

Klassische Massagen | Sportmassagen | Lymphdrainage | Elektrotherapie Schröpfen | Wirbel- und Gelenktherapie nach Dorn | KinesioTape Schwingkissentherapie | LNB Schmerztherapie | Narbenbehandlung

werden Massagen zahlreiche positive Effekte zugeschrieben.

Geschäftshaus Erlen | St. Gallerstrasse 163 | 8645 Rapperswil-Jona

entspannt und die Wundheilung verbessert. Neben dem Binde-

+41(0)55 212 25 50 | info@massagen-lincalzi.ch | www.massagen-lincalzi.ch

gewebe kann sich auch die Psyche durch eine Massage leichter

Geöffnet von Mo-Fr 08:00 bis 20:00 | Samstag auf Anfrage

Unter anderem wird die Durchblutung gesteigert, der Blutdruck und die Pulsfrequenz werden gesenkt, die Muskulatur wird

entspannen, sodass der Stresspegel gesenkt werden kann. Wie gut, dass es eine so grosse Auswahl an Massage-Formen gibt: Eine Ayurveda-Massage bewirkt zum Beispiel eine tiefgreifende

6


gesund & vital Lockerung des Haut-, Muskel- und Sehnengewebes, bei einer

an, um sich in einen Bewusstseinszustand der Stille und des

Aromatherapie-Massage wird mit diversen ätherischen Ölen

«Mit-sich-eins-sein» zu versetzen und den Geist zur Ruhe zu

gearbeitet, um die entspannende Wirkung zu verstärken und

bringen. Sinn und Zweck von Meditation ist es, vollkommene Ent-

bei einer Hot-Stone-Massage lässt man erhitzte Steine mit Hilfe

spannung zu erreichen, Sorgen und Ängste loszulassen und sich

von Ölen sanft über die Haut gleiten. Entspannung pur...

nur noch auf sich und das Sein im Augenblick zu konzentrieren. Dies gelingt zwar erst mit zunehmender Erfahrung, doch schon

RELAXT DANK BEWEGUNG

der Weg dorthin schult die Atmung und wirkt sich bei vielen

Bewegung ist eine effektive Möglichkeit, Stress abzubauen und

Menschen positiv auf den Abbau von Verspannungen

Körper und Geist zu revitalisieren, denn dadurch werden Glücks-

und Stress aus. Eine Ableitung der Meditationspraktik

hormone freigesetzt, die für Schmerzlinderung, Zufriedenheit

ist das Autogene Training, ein aktives Entspannungs-

und Entspannung sorgen. 30 Minuten körperliche Betätigung

verfahren mit dem man den Körper ebenfalls sanft

pro Tag reichen bereits aus, um Körper und Psyche in Balance

«herunterfährt». Autogenes Training basiert auf

zu halten. Ideal sind Sportarten, welche die Ausdauer fördern

Autosuggestion, der Fähigkeit, sich selbst zu beein-

sowie Entspannungstechniken, die langsame, gleichmässige

flussen. In einer Gruppe oder selbstständig (z.T. mit

Bewegungsabläufe mit bewusster Atmung verbinden.

Audio-Hilfe) wird mittels prägnanter Leitsätze wie

Dazu gehören beispielsweise Yoga, Tai Chi und Qigong.

z.B. «Meine Arme und Beine werden schwer» ver-

Alle drei Bewegungsformen ermöglichen eine Tiefenent-

sucht, ganz bestimmte Reaktionen des Körpers wie

spannung und die Regeneration von Körper und Geist,

Ruhe, Wärme oder Schwere gezielt herbeizuführen.

wodurch Gelassenheit und Ruhe gefördert und neue

Die Aufmerksamkeit wird nach innen gerichtet

Vitalität geschöpft werden können.

und der Entspannungszustand entsteht aus der eigenen Vorstellungskraft. Ähnlich funktioniert

GEZIELTE ENTSPANNUNGSTECHNIKEN Seit Jahrtausenden wenden Menschen verschiedenster Länder und

auch die Progressive Muskelrelaxation, wo einzelne Muskelgruppen bewusst nacheinander in einer bestimmten Reihenfolge erst angespannt und

Religionen Meditation

Von den Zusatzversicherungen der Krankenkassen anerkannt

Gutschein

nach kurzer Zeit wieder Bild: © pixabay.com/StockSnap

entspannt werden. Der

AIKIDO RAPPERSWIL Der japanische Weg des friedfertigen Kampfes.

für eine kostenlose TCM-Diagnose

Einführungskurs Erwachsene jeweils Do ab 16. Nov. 2017, 12-mal, 19.30 – 21.00 Uhr, Fr. 300.– Für Männer und Frauen jeden Alters geeignet. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

In der Erstkonsultation wird aufgrund einer Puls-Zungen-Diagnose abgeklärt, ob eine Therapie mit TCM sinnvoll ist.

Kinder- und Jugendaikido Einstieg jederzeit möglich.

✃ Obere Bahnhofstr. 44, 8640 Rapperswil, 055 556 71 73 Marktstrasse 11, 8853 Lachen SZ, 055 556 70 71 Kantonsstrasse 162, 8807 Freienbach, 055 410 35 66 info@gongtcm.ch, www.gongtcm.ch

Anmeldung / Infos Roger Meyer, Aikido Lehrer Tel. 044 923 56 71 aikido.qigong@bluewin.ch www.aikido-rapperswil-jona.ch

g r un f üh s Ein k ur

s-

Ort: Bildaustrasse 20, 8640 Rapperswil

7


Bild: © pixabay.com/Zerocool

gesund & vital währenddessen stets wohlfühlen. Wird es Ihnen zu heiss und unangenehm, sollten Sie sich auf die unterste Bank setzen, wo es etwas kühler ist, oder die Sauna ganz verlassen, sonst könnte der Kreislauf zu sehr beansprucht werden. Nach einem Saunagang ist die Abkühlung wichtig. Wer fit und mutig ist, wagt den Sprung ins eiskalte Tauchbecken, alle anderen giessen sich das kalte Wasser besser erst über Füsse, Beine und Arme in Richtung des Herzens. Legen Sie anschliessend eine Ruhepause ein, damit sich der Körper erholen kann. Empfohlen werden bis zu drei Saunagänge am Tag, mehr laugen den Körper eher aus, als dass sie ihn entspannen. Kreislaufschonender fällt ein Dampfbad aus, wo Temperaturen von 45 bis 60 Grad Celsius vorherrschen. Die Luftfeuchtigkeit liegt hier jedoch höher als in der Sauna und Wechsel von Anspannung und Spannungslösung bewirkt einen

beträgt zwischen 80 und 100 Prozent. Länger als 15 Minuten

angenehmen Entspannungseffekt des Körpers und soll darüber-

sollten Sie nicht im Dampfbad verbringen. Im Anschluss steht

hinaus generelle körperliche Unruhe reduzieren.

wie nach dem Saunieren ein Wechselbad an. Beide Prozeduren lockern die Muskeln, lösen Verspannungen und verursachen ein

SAUNA UND DAMPFBAD

angenehmes Gefühl tiefer Entspannung.

Der Gang in die Sauna ist genau das Richtige, wenn es draussen kühl und grau ist. Saunieren hat eine reinigende Wirkung,

Ob Massage, Sauna, Sport oder Entspannungstechnik: Bewusste

revitalisiert die Lebensgeister und stärkt das Immunsystem.

Auszeiten vom Alltag verhelfen zu mehr innerer Ruhe, revitali-

Regelmässige Saunabesuche sind bestens geeignet, um sich

sieren den Körper und tragen zum ganzheitlichen Wohlbefinden

zu entspannen und den Körper gleichzeitig auf die kommende

bei. Dazu gehört allerdings auch, dass Smartphone, Tablet und

Erkältungssaison vorzubereiten. Damit das Saunieren aber auch

Fernseher ausgeschaltet bleiben. So gönnen Sie auch dem Geist

richtig gelingt, sind einige Regeln zu beachten. Ein Saunagang

eine wohlverdiente Ruhepause und starten nach der kurzen

sollte nicht mehr als 10 Minuten dauern und Sie müssen sich

Auszeit wieder umso energievoller durch!

\\\ Julia Kliewer

Dr. med. dent. Lothar FRANK

Erwecke Talente und Potenziale, mit einer Aus- oder Weiterbildung an der Fachschule für Naturheilkunde und manuelle Therapie

Therapiere deinen Patienten ganzheitlich

Zahnarztpraxis Alte Jonastrasse 83 8640 Rapperswil Tel. 055 211 06 11 Fax 055 211 06 12 hallo@zahnarzt-drfrank.ch www.zahnarzt-drfrank.ch

www.bodyfeet.ch 8

Ins-1/


EINLADUNG ZUM TAG DER OFFENEN TÜR

SA 21. Oktober 2017 10.00 – 16.00 Uhr Im Hallenbad Schmerikon

Wir laden Sie ganz herzlich zum Tag der offenen Tür ein. Besichtigen Sie die neue, 400m 2 grosse Saunalandschaft und feiern Sie mit uns die Neueröffnung im Hallenbad Schmerikon.

Hallen- und Seebad Aabachstrasse 14, 8716 Schmerikon Telefon 055 282 33 66, hallenbad@schmerikon.ch

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ihr Hallen- und Seebad Schmerikon, Gemeinderat Schmerikon

Ins-1/1_188x135mm_StadtMag_.indd 1

20.09.17 17:20


Bild: © pixabay.com/moerschy

Bild: © pexels.com/pixaybay.com

Bild: © pixabay.com/ri

haus & garten

Energiesparend heizen Kosten reduzieren und gleichzeitig etwas Gutes für den Klimaschutz tun: Energiesparendes und effizientes Heizen ist dank einiger gezielter Massnahmen leichter als Sie denken.

E

ine gute Wärmedämmung ist für jede Immobilie entscheidend. Ist die Gebäudehülle schlecht isoliert und die Fenster lediglich einfach verglast, entweicht ein Grossteil

der Heizungsluft schlichtweg nach draussen und die Kälte von aussen kann im Gegenzug nahezu ungehindert hineinströmen. Im Hinblick auf Energieverbrauch und Umweltschutz sind die effizientesten Massnahmen somit die Gedäudewärme­ dämmung sowie zweifach- und idealerweise dreifachverglaste

Für Sie mit Energie 055 220 6 220

www.winter-gruppe.ch

10

HUSI UND SIMONIS GMBH HEIZÖL AB LAGER STETS ZU GÜNSTIGEN PREISEN BRENN- UND TREIBSTOFFE TRANSPORTE ALLER ART Husi und Simonis GmbH 8640 Rapperswil, 8836 Bennau Tel. 055 210 65 39, E-Mail: heizoel@gmx.ch


haus & garten Fenster. Damit lässt sich der Energieverbrauch deutlich stärker

SOLARENERGIE

senken als mit dem Einbau von Heiztechnik durch alternative

Sonnenenergie kann unterschiedlich eingesetzt werden: Bei ei-

Energien in ein schlecht isoliertes Gebäude. Gehen Sie also

ner Photovoltaikanlage wandeln Solarzellen oder Solarmodule

zuerst die Isolierung an und ersetzen Sie erst dann, wenn nötig,

die Sonnenstrahlung in elektrische Energie um und dienen zur

die Heizungsanlage. Bezüglich der unterschiedlichen Dämm-

Stromgewinnung. Solarkollektoren werden hingegen vorwie-

materialien und ihrer jeweiligen Isolierwirkung und ­effizienz

gend zur Wassererwärmung, beispielsweise zum Heizen oder

empfiehlt es sich, einen Experten zu konsultieren, welcher die

für Warmwasser, genutzt. Mit Solar­Energie senken Sie Ihre

Vor­ und Nachteile von Materialstärke, Preis, Lebensdauer und

Stromrechnung und können überschüssigen Strom zudem ge-

Umweltverträglichkeit für Sie abwägt.

gen Vergütung ins Stromnetz einspeisen. Klingt nach einer Winwin-Situation. Vergessen Sie allerdings nicht, dass Sonnenener-

NACHHALTIG: ERNEUERBARE ENERGIETRÄGER

gie stark vom Wetter abhängig und somit nicht jederzeit verfüg-

Der Einsatz alternativer, erneuerbarer Energien schont nicht

bar ist. Es empfiehlt sich deshalb, Solaranlagen in Kombination

nur Umwelt-Ressourcen, sondern lohnt sich auch wirtschaft-

mit einer anderen Wärme- oder Stromquelle zu verwenden.

lich. Die Vorteile liegen auf der Hand: Dank der Nutzung von Solar-, Wind- und Bio-Energie, Wasserkraft und Erdwärme ent-

HOLZ: NACHHALTIGE RESSOURCE – WOHLIGER WÄRMESPENDER

stehen weniger Emissionen, es fallen – ausser bei Bio-Energie –

Pellet­Heizungen sind umweltfreundliche und kostengünstige

keine Brennstoff kosten an und es handelt sich dabei um

Alternativen zu Öl oder Gas und werden oft als ideale Ergänzung

heimische Ressourcen, wodurch die Abhängigkeit von Öl- und

zu Solaranlagen angesehen. Holzpellets bestehen aus nach-

Gaslieferungen aus dem Ausland reduziert wird.

wachsenden Rohstoffen, verursachen sehr niedrige Emissionen und haben einen hohen Wirkungsgrad. Bei Bedienungskomfort

NUTZUNG VON LUFT- UND ERDWÄRME

und Wartung ist ein vollautomatisches Pellet­Heizsystem ver­

Immer mehr Haushalte setzen auf Wärmepumpen, welche

gleichbar mit Öl- und Gasheizungen. In der Regel reicht es aus,

sich durch hohe Effizienz und äusserst geringe Betriebskos­

wenn der Lagerraum oder ­tank einmal im Jahr aufgefüllt wird.

ten auszeichnen. Luft­ und Erdwärme­Pumpen nutzen die Umgebungswärme aus der Aussenluft, dem Erdreich und dem

Eine ganz besondere Gemütlichkeit erzeugen mit Brennholz

Grundwasser, bringen diese auf ein höheres Temperaturniveau

betriebene Cheminées. Ob Warmluft-Cheminée mit seiner

und geben die so erzeugte Wärme an das Heizsystem weiter.

schnell verfügbaren Wärme, Speicher-Cheminée mit der natür-

Zwar benötigen Wärmepumpen Strom, doch produzieren sie

lichen, behaglichen Strahlungswärme oder der platzsparende

ein Vielfaches mehr an Nutzwärme zur Warmwassererwärmung

Cheminée­Ofen: Das fl ackernde Feuer sorgt für eine kuschelige

und Raumbeheizung, als was sie an Elektrizität verbrauchen.

Atmosphäre in der kalten Jahreszeit.

SA L E !

SONDERVERKAU jetzt supe

\\\ Julia Kliewer

F

rgünstige Angebote fliegenderteppich

Pfäffikon SZ • Churerstrasse 158 • 055 420 49 10 • Mo–Fr 9.00 –12.00/13.00–18.30, Sa 9.00–17.00 • www.fliegenderteppich.ch

a2 mayr solar- und energietechik fischmarktstr. 16 ch-8640 rapperswil tel. 055 214 17 24 info@a2mayr.ch www.a2mayr.ch

Planung und Ausführung

11


haus & garten

Für gepflegte Böden bodenkultur design ag · Eichwiesstr. 2 · 8645 Jona · Tel. 055 220 21 10 · www.parkettpfleger.ch

Ob nah oder fern …

… macht’s immer gern. Wir sind der richtige Partner für Transporte aller Art.

StarkstromTelekommunikationNetzwerkTV-Installationen

Neuhofstrasse 11 info@eggenberger-schlumpf.ch

8630 Rüti Tel. 055 240 15 74 www.eggenberger-schlumpf.ch

Umzüge, Waren- und Möbeltransporte Eichhöhe 6 · CH-8634 Hombrechtikon Tel. 055 244 22 65 · www.kummer-transporte.ch

So einzigartig wie Ihr Zuhause – Geländer, Zaun-, Tor- und Sichtschutzlösungen von Zaunteam. Zaunteam Linth GmbH Uznacherstrasse 41a, 8722 Kaltbrunn Tel. 055 293 50 62, linth@zaunteam.ch

12

www.zaunteam.ch


haus & garten publireportagen

Wir kümmern uns um Ihre Heizung Die Heizung läuft, aber es bleibt trotzdem kalt? Wieso wird sie nicht warm? Und wie entlüfte ich die Heizung richtig? Wir beantworten diese Fragen für Sie. Nach den warmen Sommermonaten

einen Neubau handelt, die Hälg & Co.

wird die Heizung wieder in Betrieb ge-

AG ist der richtige Partner. Zudem be-

nommen und funktioniert nicht richtig.

raten die Mitarbeitenden ihre Kunden

Ist jetzt eine grössere Reparatur oder

auch zum Thema erneuerbare Energien,

einfach nur ein kurzer Service nötig?

damit die Heizkosten durch günstigere

Oder kann es sein, dass die Heizung gar

bis kostenlose Energie gesenkt werden

nicht mehr den heutigen Anforderun-

können.

gen entspricht und damit einfach nur Geld verheizt wird? Solche Fragen werden aktuell, wenn sich

IM NOTFALL FÜR SIE DA

der Herbst ankündigt. Die Hälg & Co. AG kennt die Antworten.

Die Hälg & Co. AG ist jederzeit erreichbar, nicht nur wenn die

BERATUNG, SERVICE UND ERNEUERBARE ENERGIEN

nitär­ und Lüftungsanlagen. Neben Planung und Installation

Die Hälg & Co. AG plant, montiert, repariert und übernimmt

übernehmen wir auch Reparaturen, unabhängig von Herstel-

die Wartung für jede Heizungsanlage. Die Mitarbeitenden

ler oder Grösse der Anlagen.

Heizung ausfällt, sondern auch bei Problemen rund um Sa-

kennen sich bestens aus in den Bereichen der Wärmeerzeu-

Hälg & Co. AG

gung, Wärmeverteilung und Wärmeabgabe und sie haben

Stampfstrasse 74

das Know-how, eine Heizung für jeden Bedarf zu entwickeln

8645 Rapperswil­Jona

und zu realisieren. Falls gewünscht, kümmern sie sich auch

Telefon 055 280 13 25

um die Wärmerückgewinnung, damit noch mehr Energie

24/7 Service 0848 20 30 40

eingespart werden kann. Egal, ob es sich also um ein kleines

rapperswil@haelg.ch

Betriebsproblem, um eine komplette Sanierung oder um

www.haelg.ch

Ihr Heizungs- & Sanitär-Spezialist Sie planen einen Um- oder Neubau und möchten eine Heizungs- und Sanitäranlage, die weniger Ressourcen verbraucht und die Umwelt möglichst wenig belastet? Die Firma Adam Haustechnik in Gommiswald ist Ihr zuverlässiger Partner für gesamtheitliche Anlagen. Ob Neu- oder Umbau, Renovation oder Umrüstung: Sie sagen, was Sie sich vorstellen und die Heizungs- und Sanitär-Experten konzipieren das wirtschaftliche und ökologische System, das all Ihre Anforderungen an Funktion, Leistung und Technik erfüllt. Professionelle Beratung, termingerechte Ausführung und einwandfreie Arbeiten sind dabei stets oberstes Ziel. Die umfassenden Leistungen von Adam Haustechnik im Überblick: • Heizungsbau aller Systeme in Um- und Neubauten • Auswechseln von Heizkesseln, Öl- und Gasbrenner • Wärmepumpenanlagen und Solaranlagen • Sanitärinstallationen, Sanierungen und Badumbauten • Wassererwärmer-Entkalkungen / Entkalkungsanlagen / Ersatz-Wassererwärmer

Adam Haustechnik

• Waschautomaten, Wäschetrockner und Geschirrspüler

Inhaber & Geschäftsführer: Pascal Adam

• Reparaturen und Wartungsverträge für sämtliche Heizungs- und Sanitäranlagen

Riedenstrasse 1, 8737 Gommiswald

• Spülung von Bodenheizung und Heizkörpern

Telefon 055 212 25 25 / 078 634 52 49

• Ausstellung in Gommiswald mit zahlreichen Produkten namhafter Anbieter

www.adam-haustechnik.ch

13


genuss & gastronomie – käse-spezial publireportage

Alpgeschichten hautnah miterleben Der Alpsommer neigt

Lea und David sind unterdessen von

sich

langsam

dem

Laub, unterhalb des Pilatus, auf die

Ende

zu.

der

untere Schwandi gezügelt. Im Beitrag

Alltag auf den Bergen

Wie

vom 9.9.2017 lesen wir: «Schön ist es

ausgesehen hat und

ja auch auf Schwandi. Käse machen

wie aus Alpmilch der

wir auch immer noch und die Kühe

köstliche

freuen sich über das frische, saftige

Alpkäse

entstanden ist, davon

Gras hier unten.»

schreiben die Sennen in ihren Blog-Beiträgen regelmässig auf www.alpgeschichten.ch.

Lea käst auf der Alp Schwandi Laub

Attraktive Alpkäsemärkte laden zum Genuss ein An den Käsefesten präsentieren Produzenten mehr als 250 verschiedene Käsespezialitäten. Die Anlässe werden jeweils mit einer Festwirtschaft, einer Schaukäserei und dem Kuhmelkwettbewerb ergänzt. Traditionelle Musikformationen runden das Rahmenprogramm ab und machen die Anlässe von cheese-festival zum Erlebnis für die ganze Familie. Im Detailhandel verköstigen Produzenten ihren Alpkäse über das ganze Jahr, siehe unter: www.schweizeralpkaese.ch/de/alpkaese/agenda/ 1. Oktober 2017:

Glarner Alpchäs- und Schabziger-Märt in Elm

5.-8. Oktober 2017:

Prättigauer Alp Spektakel in Küblis und Seewis

14. Oktober 2017:

cheese-festival – Käsefest in Thun

21. Oktober 2017:

cheese-festival – Käsefest in Luzern

28./29. Oktober 2017:

Muotitaler Alpchäsmärcht

4. November 2017:

cheese-festival Käsefest in Rapperswil-Jona; Obwaldner Alpchäs-Märcht in Sarnen

18./19. November 2017: Nidwaldner Alpchäsmärcht in Beckenried 25. November 2017:

Urner Alpchäsmärcht in Seedorf

Kontakt: Dachmarke Schweizer Alpkäse, Weststrasse 10, 3000 Bern schweizeralpkaese.ch, alpgeschichten.ch

Ihr Einkaufspunkt vis-à-vis vom Bahnhof Über

250 gepflegte Käsesorten!

Chäs Glogge Fondueplausch 24. November - 3. Dezember 2017

Herzlich willkommen Monika und Stefan Wetter und das gesamte Team freuen sich auf Ihren Besuch. Wir sind von Montag bis Samstag ab 6.30 Uhr für Sie da. Telefon 044 926 57 30 www.molki-staefa.ch

14

Freuen Sie sich auf 15 verschiedene Fondue im gediegenen Festzelt Info & Anmeldung 055 212 38 71 | chaes@chaes-glogge.ch

Obwaldner Alpkäse


genuss & gastronomie – käse-spezial

4. Käsefest von cheese-festival

in Rapperswil-Jona

Am Samstag, 4. November 2017 von 9 bis 17 Uhr findet im Rahmen des bekannten cheese-festival in Rapperswil-Jona am Seequai das grosse Käsefest statt. Im Mittelpunkt steht der «Chäsmärt» mit einer Fülle von über 200 regionalen Käsespezialitäten der Region Rapperswil-Jona und angrenzenden Gebieten. An rund 30 Marktständen bieten engagierte Käseproduzenten

vielfältigen Auswahl regionaler Käsesorten bietet das Käsefest

eine «gluschtige» Palette an Weich-, Hart- oder Frischkäse,

auch mittels Schaukäserei Einblick in die Käseherstellung, ein

Fonduekreationen und andere Käseprodukte wie beispielswei-

attraktives Unterhaltungsprogramm, eine Festwirtschaft und

se Ziegen- oder Schafkäse an. Die am Käsefest in Rapperswil-

die Möglichkeit, eine Kuh zu melken.

Jona präsentierten Käse- und Milchspezialitäten werden in regionalen gewerblichen Käsereien hergestellt. Sie stehen für

Für das Projekt vor Ort zeichnet sich der Trägerverein cheese-

authentische Kultur und Tradition, hohe Qualität, Lebensmit-

festival in enger Zusammenarbeit mit dem Trägerverein Culina-

telkompetenz und höchste kulinarische Ansprüche. Nebst der

rium verantwortlich. Mehr Informationen: cheese-festival.ch

Käsefest Rapperswil-Jona

17 Sa, 4.11. 20 Seequai r

8 – 17 Uh

Über 200 Käsespezialitäten ● Festwirtschaft ● Offizielle Rede um 11.00 Uhr ● Musikalisches Rahmenprogramm ● Schaukäserei ● Streichelzoo ● Kuhmelken ●

Hauptsponsor

15


genuss & gastronomie

Wild-Spezialitäten – Ein Genuss der besonderen Art Bild: © pixabay.com/ShenXin

Für Wildliebhaber hat die schmackhafteste Zeit des Jahres begonnen: Es ist endlich wieder Wild-Saison! Wildbret besitzt nicht nur ein delikates Aroma, es lässt sich auch sehr vielseitig und raffiniert zubereiten.

D

er Herbst bietet kulinarisch eine ganze Reihe an saisonalen Genüssen: Neben Kürbis, Marroni

& Co. schweben wir jetzt vor allem dank Wild-Spezialitäten im FeinschmeckerHimmel. Ein deftiges Wildgericht – das ist bei kühlerem Wetter genau das Richtige! Wildbret ist relativ fettarm, dafür reich an Eiweiss, B-Vitaminen und Mineralstoffen wie Kalium, Phosphor, Kupfer, Eisen sowie Zink und damit eine insgesamt gesunde Bereicherung auf dem herbstlichen Speiseplan.

Wild us Schwyzer Jagd

!

Geniessen nach Herzenslust,

Restaurant-Café

Büel

direkt an der Seepromenade von Rapperswil-Jona.

Wildspezialiäten

Eine feine Auswahl an herzhaft und liebevoll zubereitet von unserem Küchenchef Thomas Bruchner und seinem Team.

Feiern Sie bei uns Ihr Fest – am Fusse des Etzel und vor dem Panorama des Zürichsees. Je nach Jahreszeit und Anlass bieten wir in unseren Räumlichkeiten für bis zu 70 Personen Platz. Etzelstrasse 91 (am Weg Schindellegi-Etzel) · 8835 Feusisberg Telefon 044 784 37 94 · www.restaurant-büel.ch

Ein Gaumenschmaus für ALLE Wildliebhaber!

Rehrücken ab zwei Personen

Auf Ihren Besuch freut sich Familie Schönbacher/Cumini.

Seerestaurant Steinbock Marktgasse 25 8640 Rapperswil-Jona

+ 41 055 210 12 58 info@seerestaurant-steinbock.ch www.seerestaurant-steinbock.ch

Hotel Restaurant Krone Kempraten Rütistr.6 - 8640 Rapperswil-Jona 055 210 90 00 / www.krone-kempraten.ch

Bei uns essen Sie original thailändische Spezialitäten. Montag bis Freitag: Mittagsbuffet oder Sie geniessen das CH-Mittagsmenu. Am Abend wählen Sie aus der reichhaltigen Speisekarte Ihr Lieblingsmenu.

Sawadee, herzlich willkommen

Am Samstagmittag kochen wir thailändische Nudelsuppe. Erleben Sie thailändische Gastfreundschaft. Wir sind flexibel und freuen uns, Sie königlich stilvoll – wie es sich für unsere Krone geziemt – zu verwöhnen. Wir freuen uns, heute, morgen, immer wieder! Yvonne Eberle und Team

16

JETZT AKTUELL: REHPFEFFER, REHSCHNITZEL UND WILDSCHWEINSFILET St. Gallerstrasse 120 (Jona Center) www.beppi-pizza.ch Telefon Restaurant 055 212 18 19 Telefon Take Away 055 212 91 91 · Fax Take Away 055 212 81 81


Bild: © pixabay.com/moerschy

Bild: © pixabay.com/patespinozac

genuss & gastronomie

«WILDE» VIELFALT

Chutney aus Apfel, Pfirsich, Himbeere oder Mango, geschmor-

Verglichen mit der landwirtschaftlichen Fleischproduktion ist

ten Birnen, karamellisierten Feigen oder einem Apfel-Kompott?

der Prozentsatz an Wildfleisch aus jagdlicher Nutzung gering,

Fruchtig-deftige Saucen, beispielsweise mit Orangen, Preisel-,

die Nachfrage während der Herbstmonate hingegen sehr hoch.

Holunder- oder Johannisbeeren, geben Wildbret zusätzlichen

So hoch, dass man Schweizer Wild beim Grossverteiler oftmals

Pfiff. Die Schlemmerei kann starten!

\\\ Julia Kliewer

vergebens sucht – Wild aus heimischen Revieren gibt es vielfach nur im Restaurant oder beim Dorfmetzger. Und vielleicht gerade, weil das «wilde» Leckerbissen so selten auf den Tisch kommt, freuen wir uns umso mehr über Rehpfeffer, Hirschgulasch, Wildschweinrollbraten, Hirschkalbsrücken, knusprige Entenbrust, Rehschnitzel, Gamskoteletts und vieles mehr... FÜR DEN PERFEKTEN WILD-GENUSS: DIE RICHTIGE BEILAGE Durch eine gelungene Paarung des Wildbrets mit einer Beilage und Sauce kann das feine Geschmackserlebnis des aromatischen Fleisches noch gesteigert werden. Würzige Beilagen harmonieren perfekt mit dem Wildgeschmack. Klassischerweise werden Spätzli, Rotkohl, Maronen, Pilze oder Rosenkohl zu Wild gereicht. Aber auch karamellisierte Rotwein-Perlzwiebeln, grüne Bohnen mit Speck, Kürbis-Sellerie-Gemüse oder KohlrabiCarpaccio sind tolle Wild-Begleiter. Eine fruchtige Note macht Wild zur Delikatesse: Süsses Obst und dessen natürliche Säure unterstreichen den würzigen Eigengeschmack und runden Wildgerichte hervorragend ab. Wie wäre es zum Beispiel mit einem

Feines Wild von der Bündner Hochwildjagd Hauptplatz 1 • CH-8640 Rapperswil-Jona Telefon +41 55 210 11 14 • info@rrrj.ch • www.rrrj.ch

Frohbergstr. 65 CH-8645 Rapperswil-Jona Tel +41 (0)55 210 72 27 info@frohberg.ch www.frohberg.ch

Inserat_188_65mm.indd 1

19.09.16 12:13 17


genuss & gastronomie publireportage

Der «schönste Hagel» Trotz Hagel erblüht der Bächlihof in seiner geliebten Kürbispracht. Und auch die Kürbisevents finden wie geplant statt. Nur: Was geschieht mit all den verhagelten Kürbissen? Wegschmeissen kommt nicht in Frage – deshalb lanciert der Bächlihof einen Wettbewerb. HAGELKÜRBIS – WAS JETZT?

KÜRBISEVENTS

Der erste Schreck hat sich gesetzt. Wir können und wollen die

Specht, Fuchs, Waldameisen und Co. bereiten uns dieses Jahr

vielen Kürbisse nicht einfach wegschmeissen. Deshalb gibt es

visuelle Kürbis-Freude. Und trotz Hagel ist eine breite Palette

jetzt einen so genannten «Hagelsack», den man sich zum Pau-

verschiedener Kürbissorten verfügbar. Spannende Kürbisevents

schalpreis mit Kürbis füllen kann.

stehen ausserdem an:

Wer seinen Hagelkürbis verkocht oder dekorativ in Szene setzt,

Samstag, 14. Oktober: Kürbis-Schnitzfestival, 10-16 Uhr

kann ein Foto mit dem Hashtag #schönerhagel auf Facebook,

Sonntag, 5. November: Kürbis-Schlachtete, ab 14 Uhr

Twitter, Instagram und Co. hochladen. Auf den Gewinner wartet ein Hofladengutschein von 100 Franken.

Kürbiszeit auf dem Bächlihof Offen täglich von 9 bis 19 Uhr Mehr Informationen unter www.bächlihof.ch und www.juckerfarm.ch/hagel

BÄCHLIHOF Jucker Farm AG Blaubrunnenstrasse 70, 8645 Jona Telefon Hofladen: 055 212 21 27 info@juckerfarm.ch www.bächlihof.ch

Hurdnerstrasse 137 · 8640 Hurden · Telefon 055 416 21 21 www.roesslihurden.swiss

Wildwochen Mit Reh, Hirsch und Gämse aus Schweizer Jagd.

18


unterwegs Bild: © glarnerland.ch

Willkommen im

Glarnerland! Herbstzeit ist Wanderzeit: Erleben Sie das Glarnerland und die Region Braunwald auf der Familienwanderung Oberblegisee. Der tiefblaue Oberblegisee zählt zu den schönsten Bergseen in der Schweiz und versprüht viel Mystik wegen seines unerforschten Abflusses. Wilde Bergbäche und eine wunderbare Alpenflora umrahmen dieses Naturspektakel.

V

on der Bergstation Braunwaldbahn geht es mit der Gon-

bringt Sie nach Luchsingen und von dort geht es mit dem Zug

delbahn auf den Grotzenbüel. Die Wanderung startet auf

zurück nach Linthal oder talauswärts direkt Richtung nach Hause.

einem leicht abfallenden Weg mit herrlichem Panorama

zum Unterstafel der Alp Braunwald. Ein Pfad, der über Wiesen

TOURENVERLAUF

und durch lichte Wälder führt, mündet im Tal des Bösbächi. Dort

Braunwald, Bergstation Braunwaldbahn (1 256 m ü. M.) -> Grot-

geniesst man in der heimeligen Bergwirtschaft Bächialp Währ-

zenbüel -> Braunwaldalp-Unterstafel -> Alp Bösbächi, Alpkäse-

schaftes aus der Region. Ein wunderschöner Bergweg führt an-

rei -> Bächialp -> Oberblegisee (1 422 m ü. M.) -> Bergstation

schliessend zum Oberblegisee. Hier heisst es innezuhalten und

Luftseilbahn Brunnenberg -> Luchsingen, Talstation Brunnen-

sich von der atemberaubenden Kulisse verzaubern zu lassen.

bergbahn

Laut hallt das Echo vom eindrucksvollen Glärnischmassiv zurück. Von dort geht es vorbei am Mittelstafel der Oberblegialp

Weitere Informationen und die Tourdaten zum Download finden

bergab zur Bergstation der Brunnenbergbahn. Die Luftseilbahn

Sie online auf www.braunwald.ch.

Saisonkarten-Vorverkauf im G

rlan larne

d

au

i tofre

Geniessen Sie vom 1. Oktober bis 30. November 2017 attraktive Vorverkaufsrabatte.

8 17/ 1

n e i il m a F chenk Ge s Wi

20 nter

e kar t ison r a S e nen r Kind h re n e chse rwa ines Ihr ter 9 Ja . E o n e n Pr u e t t r fäh lkinder ren Pis e e s k n n u rE o d e at i s a u f gr

Profitieren Sie mit der Braunwalder Saisonkarte bei unseren Partnern:

20 % Rabatt auf den Tageseintritt in die Kletter- und Boulderhalle sowie auf den Tageseintritt ins Hallenbad der linth-arena sgu

20 % Rabatt auf den Tageseintritt für das Eisfeld Glarus

Weitere Infos finden Sie auf www.braunwald.ch

Riedernstrasse 16 8750 Glarus 055 640 24 85 079 346 82 79

Ihre Liegenschaft, unsere Aufgabe!

www.macasa.ch welcome@macasa.ch 19


on the road

Reifenwechsel Reifen sind die einzige Verbindung zur Fahrbahn und spielen eine entscheidende Rolle, wenn es um Ihre und um die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer geht. In den kalten Monaten fahren Sie nur sicher mit gut haftenden Winterreifen.

V

on O bis O – von Oktober bis Ostern, so besagt eine

PNEUWECHSEL LEICHT GEMACHT

alte Faustregel, sollte mit Winterreifen gefahren werden.

Damit der Reifenwechsel so schmutzfrei wie möglich abläuft,

Herrscht mildes Herbst- oder Winterwetter, sind viele

empfiehlt es sich, das Auto vorab in der Waschanlage zu rei-

Autofahrer dazu geneigt, mit dem Wechsel der Winterreifen zu

nigen. Überprüfen Sie die Winterpneus vor der Montage unbe-

warten oder ganz darauf zu verzichten. Das kann fatale Folgen

dingt auf Lagerschäden wie Risse und Beulen, bevor Sie diese

haben, demonstrieren doch Testergebnisse deutlich, dass vor

mit einem Drehmomentschlüssel über Kreuz festziehen. Falls

allem das Bremsverhalten negativ beeinflusst wird. Ein Fahr-

die Reifen unterschiedlich abgefahren sind, die «besseren»

zeug kommt mit Sommerreifen im Schnee erst nach einem fast

immer an der Hinterachse montieren. Bei laufrichtungsge-

drei Mal längeren Bremsweg zum Stehen als mit Winterreifen.

bundenen Reifen muss unbedingt auf den Pfeil an der Flanke

Wer jedoch glaubt, Sommerreifen würden ausreichen, nur weil

geachtet werden und bei asymmetrischen Reifen auf die

man nicht bei Schnee und Eis unterwegs ist, sollte bedenken,

Kennzeichnung «Outside». Stellen Sie sicher, dass Winterreifen

dass allein schon die Gummimischung von Sommerreifen nicht

stets auf allen vier Rädern montiert werden, da das Fahrzeug

für kalte Temperaturen ausgelegt ist. Bei unter 7°C fangen die

sonst bereits bei leichtem Bremsen ins Schleudern geraten

Moleküle an zu verhärten und die Fahreigenschaften werden

kann. Wichtig: Die Profiltiefe sollte noch mindestens 4 mm be-

beeinträchtigt. Der grosse Anteil an Naturkautschuk in Win-

tragen und die Pneus nicht älter als 6 Jahre sein. Kleiner Tipp für

terreifen verhindert genau das. Deshalb haben Winterpneus

diejenigen, die den Reifenwechsel lieber den Profis überlassen

einen höheren Gripfaktor, der eine bessere Haftung auf der

möchten: Wer rechtzeitig umrüstet, geht Termin-Engpässen bei

Fahrbahnoberfl äche ermöglicht.

Lieferung und Montage aus dem Weg.

Rüti Hombrechtikon

Rapperswil-Jona

20

Schmerikon Bollingen

\\\ Julia Kliewer


kultur in der region

Düfte, die verzaubern – Duftrosengarten Rapperswil-Jona

Bilder: © Egli Jona AG

Die Augen schliessen und sich ganz dem Duft der Rosen hingeben. Die Nase mit der grossen Vielfalt an Düften erwecken und die Sinne verzaubern lassen.

GESCHICHTE

ist eine passionierte Rosenliebhaberin, welche anlässlich der Idee

Über der Schanz-Garage in Rapperswil-Jona hat der Verkehrs- und

eines gestärkten Blindenrosengartens ihre Parzellen für eine Ver-

Verschönerungsverein, unter der Initiative von Hans Rathgeb,

grösserung der Rosenbeete zur Verfügung stellt. Für symbolisch

1985 den ersten Duftrosengarten der Schweiz für Blinde und

einen Schweizer Franken pro Jahr erhält die Stadt die Möglichkeit,

Invalide ins Leben gerufen. Im Oktober des Jahres 1984 arbeiteten

das Grundstück für die nächsten 20 Jahre zu mieten. Unter der

75 Freiwillige (darunter auch Sehbehinderte) bei der Entstehung

Leitung von Egli Jona AG konnten die Renovation und der Ausbau

des Gartens mit. Neben den zahlreichen Rosengewächsen wird der

Anfang dieses Jahres beginnen.

bekannte und viel besuchte Rosengarten vom Blindenbrunnen mit den berühmten Pferdemotiven, einem Kunstwerk von Hans Erni,

Am westlichen Ende wurde eine Metallkonstruktion in Form einer

geschmückt. Der bekannte Luzerner Künstler schuf diesen eigens

Rosenblüte erbaut und mit neuen Pflanzen bestückt. Neben

für Blinde konzipierten Zierbrunnen. Der Garten mit seinen 1522

den neu eingerichteten Bänken wurden ausserdem Gerüste für

Pflanzen von 75 Duftarten ist auf drei privaten Grundstücken an-

Kletterrosen errichtet, welche mit der Zeit ein grünes Blätterdach

gelegt. Alle Rosenarten sind mit der Blindenschrift (Braille) sowie

bilden sollen. Ein Platz zum Verweilen und Geniessen! Neben den

mit der Normalschrift beschildert. Die Rosen des Duftrosengartens

Rosengewächsen wurden auch andere Pflanzenarten wie Laven-

blühen früher als die meisten anderen. Dies kommt daher, dass die

del, Rittersporn und Akelei gepflanzt, um dem Rosengarten die

Anlage auf einer geheizten Tiefgarage errichtet wurde und somit

abschliessende Finesse zu verleihen. Der berühmte Zierbrunnen

beinahe keinen Frost erlebt. Nirgends in Europa werden duftende

von Hans Erni wurde ans östliche Ende der Anlage versetzt.

Rosen für Blinde so explizit gefördert wie in Rapperswil-Jona. Dies ist der Grund, weshalb im Juli 1999 der Duftrosengarten auf der

NEUERÖFFNUNG

Schanz-Garage zum internationalen «Mittelpunkt der Duftrosen»

Am Montag, 18. September 2017 wurde die Eröffnung offiziell

gekürt wurde.

mit einem Apéro gefeiert. Der Duftrosengarten kann somit wieder erkundet und beschnuppert werden. Ein Besuch des Duftrosen-

RENOVATION

gartens in der bekannten Rosenstadt Rapperswil-Jona ist nicht

Das Ehepaar Wirth ist Mitglied der Schweizerischen Rosengesell-

zu umgehen. Lassen Sie sich vom Duft der Rosen verzaubern und

schaft. Gerda Wirth, die Präsidentin der Rosengruppe Rapperswil,

lernen Sie die verschiedenen Rosenarten und Pflanzen kennen.

Rapperswil Zürichsee Tourismus Fischmarktplatz 1 · 8640 Rapperswil Telefon 055 225 77 00 · info@rzst.ch www.rapperswil-zuerichsee.ch · www.zuerich.com/zuerichsee


kultur in der region

Ewigi Liebi – nochmals für kurze Zeit 16. November 2017 bis 7. Januar 2018, MAAG Halle Zürich 10 Jahre «Ewigi Liebi»: Das erfolg-

Revue passieren. Am liebsten würden sie

reichste Schweizer Musical feierte

die Zeit zurückdrehen. Aber was einmal

2007 seine Uraufführung und ist im

war, lässt sich nicht ändern. Oder doch?

Jubeljahr nochmals zurück auf der Bühne. 700’000 Personen haben den

Von «Alperose» bis zum «Schwan» sind

Musical-Spass bis heute gesehen.

die Ohrwürmer der grossen helvetischen Sänger und Bands geschickt in eine

Durch schicksalhafte Umstände treffen

humorvolle und spannende Geschichte

Dänu und Heidi, die in ihrer Jugend ein

rund um Liebe, Verrat und Missverständ-

Liebespaar waren, fast 30 Jahre später

nisse verpackt. Eine fünfköpfige Band

aufeinander. Sie beginnen in Erinne-

und 14 Schauspielerinnen und Schau-

rungen zu schwelgen und lassen ihre

spieler sorgen für ein unvergessliches

Beziehung, die ein jähes Ende fand,

Musicalerlebnis. Infos: www.ewigiliebi.ch

Samuel Rauber, 1990 – Young Generation bis Ende Oktober 2017, Galerie «Platz für Kunst»

Samuel Rauber, freier Künstler, Vorkursdozent und Gymnasiallehrer präsentiert sich im Oktober im Fenster «Young Generation» in der Galerie «Platz für Kunst» in Rapperswil. Nebst seiner pädagogischen Tätigkeit arbeitet Rauber selbstständig als Kunstschaffender in verschiedenen TeamKonstellationen. Er wirkt als Kurator im Projektraum Substrat und in der Jury der Jungkunst Winterthur. Samuel Rauber passt in keine Schublade. Er besticht mit freien künstlerischen Arbeiten, radikalen Illustrationen ebenso wie mit Performances und speziell inszenierten Fotografien. Öffnungszeiten: Mi/Do/Fr 14-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr oder nach Vereinbarung Kontakt Judith Huber: 055 211 19 19/079 723 80 38, info@platzfuerkunst.ch, www.platzfuerkunst.ch

«Diesseits» – Theater von Thomas Jonigk 26. Oktober bis 4. November 2017, 20.15 Uhr, Kellerbühne Grünfels Mit DIESSEITS bringt das Theater Weissglut ein absurd ko-

einen

misches Stück auf die Grünfelsbühne: Paula hat eine medizi-

hat sie gehabt. An-

Orgasmus

nische Unerklärlichkeit im Kopf und am kommenden Montag

gesichts der Um-

soll sich zeigen, ob diese gut- oder bösartig ist, ob alles

stände beschliesst

weitergeht oder ein abruptes Ende findet. Paula zieht Bilanz:

Paula, ihrem Leben

40 Jahre alt, keine Kinder, keinen Partner – nicht einmal

mit

einer

Über-

dosis Schlaftabletten ein Ende zu bereiten. Dumm nur, dass sich die Arztpraxis, die sie überfällt, als Bank herausstellt und Schalterbeamte Dietmar auch noch Interesse an der kratzbürstigen

h occasionsvelo.c Herbstverkauf il, Huber-Sport z.B. Rappersw 017 26. - 28. Okt. 2

Paula zeigt. So wird aus dem geplanten Selbstmord erst mal nichts und Paulas Leben gerät immer mehr zur Achterbahnfahrt... Gewinnen Sie Ihr Geld zurück!

Mit trockenem Humor zeigt Theaterautor Thomas Jonigk, zu welch absurdem Schraubstock das Leben wird, wenn eigene und fremde Anforderungen, Wertvorstellungen und Schuldzuweisungen ihr unheilvolles Werk tun. Dabei wird das Stück nie

.1 R C8 FLYE 016 .2 JG 2‘399 .CHF 3‘699 sta�

Grosser Herbstverkauf occasionsvelo.ch. 17 Standorte schweizweit. Alles Bikes frisch ab Service. E-Bikes inkl. 1 Jahr Garan�e. NEU: A�rak�ve Familienangebote.

zum ironisch-abgeklärten Spektakel, sondern wagt Intimität und Zerbrechlichkeit. Eine moderne Ode an die Liebe – im Diesseits. Tür und Bar offen ab 19.30 Uhr Vorverkauf ab 1.10.2017; Onlineticketing: www.weissglut.ch oder telefonisch (Mo-Fr 19-21 Uhr) unter 079 700 47 83

22


kultur in der region

«Moosflüstern» – Lesung mit Joachim B. Schmidt Samstag, 14. Oktober 2017, 19.30 Uhr, kleiner Rittersaal im Schloss Rapperswil 1949 wanderten 300 deutsche Frauen

seinem neuem Roman «Moosflüstern».

Türöffnung: 18.30 Uhr, Anmeldung er-

nach Island aus, um als Landarbeite-

Bea Oberholzer Munzinger, Lisa Gross-

wünscht unter mail@buecherspatz.ch

rinnen zu leben. Eine dieser Frauen ist

weiler und Yvonne Colombarolli singen

oder 055 210 31 31, freie Sitzplatzwahl,

Anna Lieber. Ihr Sohn, der gescheiterte

das Intro und begleiten die Lesung

Eintritt: CHF 30.–

Bündner Bauingenieur Heinrich, macht

mit zwei weiteren Gesangblöcken, mit

sich 40 Jahre später nach Island auf, um

Liedern aus der Schweiz, Deutschland

Veranstalter: Bücher Spatz GmbH

dort das Geheimnis um seine Mutter zu

und Island. Im Anschluss (um ca. 21 Uhr)

Marktgasse 16, 8640 Rapperswil-Jona

lüften... – Joachim B. Schmidt liest aus

findet ein Aperitif statt.

www.buecherspatz.ch

Break the Tango – Tango meets Streetdance 3. bis 22. Oktober 2017, MAAG Halle Zürich

Was entsteht, wenn sich Tangotänzer aus Argentinien, interna-

und einer Sängerin, die Elektrotango-Hits und Popsongs von

tionale Breakdancer und eine Elektrotango-Band auf der Bühne

Adele bis Otros Aires zum Besten geben.

begegnen? «Break the Tango» ist eine Tanzshow, die zwei ganz unterschiedliche Tanzstile zusammenführt, in der neue Bewe-

Nach der erfolgreichen Uraufführung und ausverkauften

gungen entstehen, wo Tradition auf Moderne stösst und alle

Shows im 2016 macht die Truppe im Oktober nochmals für

Regeln gebrochen werden. Während die Tangotänzer – darunter

drei Wochen Halt in Zürich. Infos: www.breakthetango.ch

die ehemaligen Tangoweltmeister German Cornejo und Gisela Galeassi sowie Ezequiel Lopez und Camila Alegre – elegant über das Parkett schweben, mischen die athletischen Breakdancer Milonga-Traditionen auf. Was anfänglich als schier unmöglich erscheint, verschmilzt im Laufe der Show zu einer Symbiose. «Break the Tango» zeigt, wie feurig, explosiv und mitreissend der Mix aus Tango und Streetdance sein kann. Begleitet wird die Compagnie von einer vierköpfigen Liveband

Wicked – Das beliebte Musical erstmals in der Schweiz 15. November bis 31. Dezember 2017, Theater 11 Zürich Das am Broadway und West End aufge-

zog bereits über 50 Millionen Zuschauer

begegnen: die blonde und sehr beliebte

führte Musical Wicked gehört zu den

in 15 Ländern in ihren Bann und wurde

Glinda und die missverstandene, grüne

populärsten und erfolgreichsten Büh-

mit über 100 internationalen Preisen

Elphaba.

nenproduktionen aller Zeiten. Wicked

ausgezeichnet. Nun kommt die englisch-

Begegnung mit The Wizard erfährt ihre

sprachige Originalversion nach Zürich.

Freundschaft einen Wendepunkt und die

Nach

einer

schicksalhaften

Leben der beiden Mädchen entwickeln Basierend auf den Charakteren aus «Der

sich in sehr unterschiedliche Richtungen...

Zauberer von Oz», denen auf fantasievollste Weise neues Leben eingehaucht

Vorstellungen:

wird, erzählt Wicked die bisher verbor-

Dienstag & Mittwoch: 18.30 Uhr

gene Geschichte einer ungewöhnlichen,

Donnerstag & Freitag: 19.30 Uhr

aber unerschüttlichen Freundschaft zwei-

Samstag: 14.30 und 19.30 Uhr

er Mädchen, die sich als Schülerinnen

Sonntag: 13.30 und 18.30 Uhr

der Zauberkunst an der Shiz University

Weitere Infos: www.musical.ch/wicked 23


kultur in der region

Mainau-Fahrt mit der Schellegoggi-Zunft Samstag, 25. November 2017 – Anmeldung bis 14. November 2017 Unter dem Motto «Ab auf die Insel» begibt sich traditionsgemäss

DAS PROGRAMM

im Spätherbst eine illustre Schar rund um die Schellegoggi’s mit

8.15 Uhr ab Busparkplatz Güterschuppen Bhf Rapperswil

dem Car auf die Mainau-Insel ins Schloss Mainau (D). Was 1975

• Fahrt auf die Insel Mainau mit Zwischenhalt

mit der Gründung der Schellegoggi-Zunft Rapperswil bei Gräfin

• Besuch und Besichtigung der Insel und Schloss Mainau

Sonja Bernadotte und Graf Lennart Bernadotte von Mainau

• Empfang im Schloss Mainau

begann, ist heute zur Tradition geworden. So pilgern alljährlich

• Besuch des Schellegoggi-Baumes im Schlosspark

Schellegoggi-Zünfter mit Anhang auf die Insel Mainau, um ihrer

• Traditionelles Schwedenbuffet

Göttizunft «Mainauer-Paradisvögel» mitsamt der Grafenfamilie,

• Überraschungshalt auf der Heimreise

einen Besuch abzustatten. Ob Weiblein oder Männlein, Jung oder

Kosten: alles inklusiv CHF 120.– p.P. (Voranmeldung erforderlich)

Alt, ob Freund oder Sympatisant der Schellegoggi-Zunft – alle

Interessierte melden sich bis 14.11.17 an unter: Schellegoggi-

sind zu diesem vielseitigen und interessantem «Schellegoggi-

Zunft Rapperswil, Postfach 1122, 8640 Rapperswil, per E-Mail:

Zunft Ausflug auf die Insel» willkommen.

mainaufahrt@schellegoggi.ch oder über www.schellegoggi.ch

Schellegoggi-Zünftler mit Vertretern der Göttizunft Mainauer Paradisvögel

Historischer Besuch des Schellegoggi-Baumes im Schlosspark

Emma und der Mondmann – Eine abenteuerliche

The Philosophy of Self-Promotion –

Sonntag, 29. Oktober 2017, 11 Uhr, Alte Fabrik

Samstag, 21. Oktober 2017, 20 Uhr, Alte Fabrik

Ein begeisterndes Stück für Gross und Klein – frei nach

Das Inszenieren der eigenen Person im Netz ist Alltag. «Lebe

dem Bilderbuch von Tomi Ungerer: Emma ist wütend. Sie

für den Ruhm!», lautet das Motto. Millionen Selfies werden

ist mit ihrer Mutter in eine neue Stadt gezogen. Alles ist

gepostet, insgesamt um die 200 Millionen Bilder ins Netz ge-

fremd. Sie fühlt sich einsam, unverstanden und beschliesst

stellt, Tag für Tag. Es ist ein Kinderspiel, sich auf Social Media in

wegzulaufen. Auch der Mann im Mond ist einsam. Nacht für

Szene zu setzen. Clicks und Likes versprechen Anerkennung,

Nacht beobachtet er das Treiben der Menschen. Wie gerne

Erfolg und oft sogar Reichtum. Die digitale Anerkennung bie-

wäre er dabei. Dank einer vorbeifliegenden Sternschnuppe

tet den schnellen Kick, sie hat aber auch einen hohen Preis...

Freundschaft

Tanzperformance

landet er auf der Erde. Doch dort ist alles anders, als er es sich vorgestellt hat. Die Menschen geraten in Panik und ma-

Die Choreografin Jacqueline Pasanisi und die Compagnie

chen Jagd auf ihn... Zum Glück trifft er auf Emma. Das kleine

«solodanza» formen aus diesem Spannungsfeld ein packen-

Mädchen und der Mondmann beschliessen, den Gefahren

des Tanzspektakel. Drei Tänzerinnen zeigen auf der Bühne

gemeinsam zu trotzen: Es ist der Beginn einer Freundschaft

körperliche Zustände von Freudentaumel und Gleichgültigkeit

und eines aufregenden Abenteuers!

bis zur Erschöpfung. Die Körpersprache wird unterstützt durch Bildprojektionen und

Bei dem Trio «Die Nachbarn» ver-

Musik und sagt mehr

schmelzen Puppen und Schauspiele-

als tausend Worte.

rinnen im stimmungsvollen Bühnenlicht zu einer magischen Einheit.

Infos und Tickets: www.ticketino.ch

24

Für Kinder ab 5 Jahren; Ticketreserva-

office@alte-fabrik.ch

tion: office@alte-fabrik.ch / 055 225

Tel 055 225 74 74

74 74; Tageskasse offen ab 10.30 Uhr

www.alte-fabrik.ch


Lesestoff

für Lesefreudige

Beck, Lilli Glück und Glas

Sukegawa, Durian Kirschblüten und rote Bohnen

Seit 70 Jahren kennen sich Marion und Hannelore. Doch kann die Zeit alle Wunden heilen? Ein Freundschaftsroman.

Eine Geschichte über eine besondere Freundschaft. Ein zärtlicher Roman der uns im Glauben an die kleinen Dinge des Lebens bestärkt.

Blanvalent-Tb CHF 14.00

DuMont-Tb CHF 14.00

Sheers, Owen I Saw a Man

Devi, Mitra/Ivanov, Petra Schockfrost

Ein Roman über die Folgen eines einzigen schicksalhaften Moments - so spannend, dass man fast vergisst zu atmen. Penguin-Tb CHF 14.00

Die beiden schweizer Crime-Queens haben gemeinsam einen Psychothriller geschrieben der unter die Haut geht. Unionsverlag CHF 26.00

Zeh, Juli Unterleuten

Stagg, Julia Mon Dieu, was für ein Fest!

Ein Gesellschaftsroman über die wichtigen Fragen unserer Zeit. Gibt es noch eine Moral jenseits des Eigeninteresses?

Ein kleines Dorf in den Pyrenäen stimmt sich auf das jährliche Dorffest ein. Eine hinreissende französische Komödie.

Btb-Tb CHF 17.00

DTV CHF 22.00

Coelho, Paulo Der Weg des Bogens

Gabathuler, Alice Hundert Lügen

An einen einfachen Jungen aus seinem Dorf gibt Tsetsuya, der beste Bogenschütze des Landes, seine Lehren weiter.

Die unbeschwerte Kindheit der Geschwister Manon und Kris endet abrupt. Am Ende aller Lügen wartet die Wahrheit. Ab 14 Jahren.

Diogenes CHF 24.00

Thienemann CHF 18.00

Kuhl, Anke Das Liebesleben der Tiere

Gravett, Emily Aufgeräumt!

Wie machen das die Tiere? Üppig und verblüffend. Hier kommt Jung und Alt aus dem Staunen nicht heraus! Ab 8 Jahren.

Das Bilderbuch erzählt leichtfüssig und mit viel Augenzwinkern, dass zu viel Ordnung und Sauberkeit manchmal gar nicht gut sind. Ab 4 Jahren.

Klett Kinderbuch CHF 26.00

Fischer Sauerländer CHF 21.00

NEU MIT ONLINE-SHOP

Öffnungszeiten

Adresse

Dienstag und Mittwoch 1330 -1830 Uhr Donnerstag und Freitag 1000 -1200 + 1330 -1830 Uhr Samstag /Sonntag 1000 -1700 /1300 -1700 Uhr

Bücher Spatz GmbH Marktgasse 16 8640 Rapperswil Tel 055 210 31 31 mail@buecherspatz.ch www.buecherspatz.ch


kultur in der region

Einträge in den Veranstaltungskalender sind gratis. Senden Sie Ihre Angaben spätestens bis zum 15. des Vormonats an: redaktion@stadtmagazin-rj.ch. Publikation nicht gewährleistet. Angaben ohne Gewähr. Die Redaktion behält sich vor, Informationen ggf. zu kürzen.

bis Ende Oktober AUSSTELLUNG «Young Generation – Samuel Rauber, 1990»; Mi-Fr 14-18 Uhr/Sa 11-16 Uhr; Halsgasse 32; siehe Seite 22 in dieser Ausgabe Dienstag, 3. Oktober FÜHRUNG «Liebe am See»; 18 Uhr; Erwachsene CHF 20.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswil-zuerichsee.ch FILM «Opera Passion – La Bohème»; 20 Uhr; Kinobar Leuzinger, Obere Bahnhofstr. 46; Die schönsten Opern und atemberaubendsten Ballette aus dem Royal Opera House London als Live-Übertragung in der Kinobar Leuzinger! Tickets: Balkon: CHF 35.–; Parterre: CHF 29.–; Legi/AHV: CHF 25.– (nur Parterre); www.kinoevent.ch

Donnerstag, 5. Oktober BÜHNE «Diary Of A Hermit» – Magisches Bewegungsspiel; 20 Uhr; Alte Fabrik, Klaus-Gebert-Str. 5, Rapperswil; Bevor der Mensch schreiben konnte, tanzte er. Tanz ist seinem Wesen nach unfassbar, nicht erklärbar, magisch. Die international renommierte Choreographin AnneSophie Fenner nennt ihr neues Tanztheater «Tagebuch eines Eremiten». Aus Überlieferungen von Einsiedlern, Nonnen und Philosophen bildete sie einen meditativen Spannungsbogen: Den Erinnerungen eines Schauspielers entspringen Tänzerinnen, in deren Tun er eingreift wie ein Puppenspieler. So wird eine Fantasiewelt auf die Bühne gezaubert, in der die Gesetze der Zeit und der alltäglichen Realität aufgehoben sind. CHF 30.– / CHF 25.– (AHV/IV) / CHF 15 (Studenten & Jugendliche); www.alte-fabrik.ch VORTRAG «Das Unfertige planen

– im Wohnumfeld!?» aus der Veranstaltungsreihe «Planen mit der Ungewissheit – Herausforderung für die Landschaftsarchitektur und die Raumplanung»; 17.15 Uhr; HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Oberseestr. 10, Gebäude 4, Raum 4.006a; Vorträge und Podiumsdiskussion: Anne Wegmüller, Fachstelle SpielRaum; Andreas Hofer, Archipel Architekten; Patrick Neuhaus, Stadt Uster, Bereich Stadtraum und Natur; Tanja Zschokke, Stadträtin Rapperswil-Jona (UGS). Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos – es ist keine Anmeldung notwendig. Samstag, 7. Oktober FÜHRUNG «Kleiner Stadtrundgang»; 14 Uhr; Erwachsene CHF 20.–/Kinder 10.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@ rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich;

Raten Sie, wie viele rote Regenschirme wir im Einkaufszentrum Sonnenhof an die Decke gehängt haben. Zu gewinnen gibt’s ein Wochenende im Europapark Rust für 4 Personen im Wert von CHF 1’000.–. Teilnahmekarten bekommen Sie in allen unseren Geschäften. Übrigens, am 18. November verschenken wir alle Schirme. Es het, solang’s het.

26

Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswilzuerichsee.ch KONZERT The Lautsprechers «Plattentaufe»; 20 Uhr; Werkstr. 9, Jona; Wenn du «The Lautsprechers» aus Rapperswil-Jona noch nicht kennst, dann ist dir der Kultregisseur Quentin Tarantino einen Schritt voraus. Dieser wurde auf die Band aufmerksam und hatte den Track «Ester» als Soundtrack für seinen neusten Film vorgesehen. Nun bringt die Band ihr erstes langerwartetes Album «Lake County Line» heraus. Nebst der Plattentaufe im ZAK ist der Gig zugleich der Startschuss für ihre Release Tour. www.zak-jona.ch Dienstag, 10. Oktober VORTRAG «Gamification: Handwerk oder Zauberwort?» aus der Veranstaltungsreihe «Planen mit der Ungewissheit – Herausforderung für die Landschaftsarchitektur und die


kultur in der region Raumplanung»; 17.15 Uhr; HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Oberseestr. 10, Gebäude 4, Raum 4.006a; Vortrag mit Interaktion / Simulation: Georg Pohl, Ideen und Instrumente für Kooperation in Quartier, Stadt und Region, www.georgpohl.de; Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos – es ist keine Anmeldung notwendig. Mittwoch, 11. Oktober FILM «Final Portrait» (GB 2017, Englisch mit deutschen & französischen Untertiteln); Tür 19.30 Uhr / Beginn 20.15 Uhr; Schlosskino Rapperswil; Paris 1964: In Alberto Giacomettis Atelier wird gearbeitet, getrunken, gezweifelt, gestritten, geflirtet und gelacht. Eine intime, eindrückliche Kino-Perle über einen der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts. CHF 17.–; www.spectrum-filmtreff.ch Samstag, 14. Oktober FÜHRUNG «Kleiner Stadtrundgang»; 14 Uhr; Erwachsene CHF 20.–/Kinder 10.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@ rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswilzuerichsee.ch LESUNG «Moosflüstern» mit Joachim B. Schmidt; siehe Seite 23 in dieser Ausgabe KONZERT Mimiks «Jong & Hässig Reloaded Tour»; 20 Uhr; ZAK Jona, Werkstr. 9; Kasse: CHF 25.–; VVK: CHF 22.–; Vorverkauf via www.starticket. ch; www.zak-jona.ch DIVERSES Kürbisschnitzfestival Bächlihof; 10-16 Uhr; Bächlihof, Blaubrunnenstr. 70; Kürbiskünstlerinnen und Künstler treten gegeneinander an. Sie alle erhalten einen Riesenkürbis, den sie während dem Tag schnitzen müssen. Als Zuschauer können Sie nicht nur den Schnitzern zuschauen, sondern diese auch bewerten. Am Schluss entscheidet eine Jury und Ihre Stimme, wer gewinnt. Während dem Tag können auch Hobby-Schnitzerinnen und Schnitzer ihr Können zeigen. Wir suchen nämlich den schönsten und gruseligsten Halloweenkürbis! www. juckerfarm.ch Montag, 16. Oktober VORTRAG «Thurauen – aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen» aus der Veranstaltungsreihe «Planen mit der Ungewissheit – Herausforderung für die Landschaftsarchitektur und die Raumplanung»; 17.15 Uhr; HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Oberseestr. 10, Gebäude 4, Raum 4.006a; Vortrag: Robert Bänziger, Bänziger Kocher Ingenieure AG, HSR Dozent für Wasserbau; Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos – es ist keine Anmeldung notwendig. Mittwoch, 18. Oktober KINDERKUNSTLABOR «Werkstatt für Kinder ab 5 Jahren»; 14-16 Uhr, Alte Fabrik, Klaus-Gebert-Str. 5; Im KinderKunstLabor erkunden die Kinder unter Anleitung die Werke und Künstler der aktuellen Ausstellung «We Are

Family». Mit Pinsel, Schere oder Stift wird etwas Eigenes gestaltet, dabei lernen die Kinder unterschiedliche Techniken kennen. Es wird in kleinen Gruppen von 6-10 Kindern gearbeitet und unter individueller Anleitung werden die Sinne und das Sehen angeregt. Kunstvermittlerin: Marielou Hürlimann; CHF 15.– (inkl. Material); Anmeldung erforderlich (bis am Vortag): kunstvermittlung@alte-fabrik. ch, 055 225 74 74, www.alte-fabrik.ch FILM «Une Vie Ailleurs» (Frankreich 2017, Französisch mit deutschen Untertiteln); Tür 19.30 Uhr / Beginn 20.15 Uhr; Schlosskino Rapperswil; CHF 17.–; www.spectrum-filmtreff.ch FILM Schweizer Filme und ihre Macher: «Flitzer» – Peter Luisi (Regie) zu Gast in der Kinobar; Tür 19 Uhr / Beginn 19.30 Uhr; Kinobar Leuzinger, Ob. Bahnhofstr. 46; Mit Peter Luisi (Vitus) diskutieren wir nicht nur über die nackten Füdlis auf Sportplätzen in «Flitzer», sondern auch über die herausfordernde Zusammenarbeit mit dem Schwingerkönig Christian Stucki, dem Komiker Beat Schlatter und Facebook-Star Bendrit Bajra. Ablauf: 19 Uhr Türöffnung; 19.30 Uhr Der Regisseur Peter Luisi erzählt von seinen Filmen; 20.15 Uhr Filmbeginn; CHF 16.– / AHV/Legi CHF 14.– ; Reservation: 055 210 73 33 oder www. kinoevent.ch BLUTSPENDEN 15-20 Uhr; katholisches Kirchgemeindehaus, Jona; In Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst Zürich führen wir eine Blutspendeaktion durch. www. samariter-rj.ch Samstag, 21. Oktober BÜHNE «The Philosophy of SelfPromotion»: Solodanza – Tanzperformance; 20 Uhr, Alte Fabrik, Klaus-Gebert-Str. 5; CHF 30.– / CHF 25.– (AHV/IV) / CHF 15.– (Studenten und Jugendliche) / CHF 60.– (Familien); www.ticketino.ch oder schriftliche Reservation unter office@alte-fabrik. ch oder telefonisch unter 055 225 74 74. www.alte-fabrik.ch. Siehe Seite 24 in dieser Ausgabe FÜHRUNG «Kleiner Stadtrundgang»; 14 Uhr; Erwachsene CHF 20.–/Kinder 10.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@ rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswilzuerichsee.ch BÜHNE Stand-Up Comedy; 20 Uhr; Werkstr. 9, Jona; Der Spass geht in die nächste Runde. Im ZAK rocken erneut die Senkrechtstarter der Schweizer Comedyszene die Bühne. Ob deftig oder charmant, sie alle haben nur ein Ziel: dem Publikum den lustigsten Abend des Jahres zu bereiten. Ach was, den lustigsten Abend des Lebens! Mit dabei: Joël von Mutzenbecher und Komiker ohne Grenzen; Melanie Baumann; Hosh und Frank Richter sowie Julius Siegenthaler. www.zak-jona.ch BÜHNE Sabina Deutsch & The Desperados «The True Turi Winter Story»; 20.30 Uhr; Kellerbühne Grünfels, Villa Grünfels, Jona; Eine Westernparodie Ostschweizer Herkunft: Sabina

Neue Wege gehen. Info-Anlass zum Thema Trennung / Scheidung • Rechtliche Hintergründe • Einvernehmliche Lösungsansätze • Ablauf einer Scheidung Wann: Zeit: Ort:

!

nlos Koste

Donnerstag, 26.10.17 / Mittwoch, 15.11.17 / Donnerstag, 30.11.17 19 bis 20 Uhr Information / 20 bis 21 Uhr offene Fragerunde Untere Bahnhofstrasse 26, 8640 Rapperswil Weitere Infos: info@trennpunkt.ch oder 043 843 71 71

Deutsch spielt und erzählt die aussergewöhnliche Lebensgeschichte von Turi Winter, begleitet vom begnadeten Multiinstrumentalisten Marc Bänteli und der virtuosen Querflötistin Erika Lafosse. Kasse: CHF 30.– / AHV/Legi: CHF 25.– / Kinder: CHF 10.–; www. gruenfels.ch TAG DER OFFENEN TÜR Hallen- und Seebad Schmerikon; 10-16 Uhr; Aabachstr. 14, Schmerikon; Wir laden Sie ganz herzlich zum Tag der offenen Tür in Schmerikon ein. Besichtigen Sie die neue, 400m2 grosse Saunalandschaft und feiern Sie mit uns die Neueröffnung im Hallenbad Schmerikon. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. www. badi-schmerke.ch FÜHRUNG «Probiererli-Tour»; 14 Uhr; Erwachsene CHF 25.–/Kinder 12.50; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswil-zuerichsee.ch

Sonntag, 22. Oktober SPORT 30. Schlosslauf Rapperswil; Ob Gross oder Klein: Die Athleten werden ihr Bestes geben, um zu gewinnen. Beim Einlaufen auf dem Fischmarktplatz will jeder auf dem ersten Platz stehen. Im Ziel ist für die Verpflegung der Sportler und auch der Zuschauer gesorgt. Mehr Infos unter www. schlosslauf.ch Montag, 23. Oktober VORTRAG «Alltag mit Pfiff – von Nussknackern und Stirnlampen»; 14 Uhr; Im neuen Restaurant Vita, Pflegezentrum Bühl, Bühlstr. 10, Jona. Kommen Sie leichter durch den Alltag mit einfachen Mitteln. Mit Esther Mettler, Gesundheitsberatung RaJoVita; Freier Eintritt, keine Anmeldung nötig. Mehr Infos 055 222 01 11 / drehscheibe@ rajovita.ch VORTRAG «Geschwister – sie haben sich zum Streiten gern» mit Erziehungsberaterin Monica Bossert ; 19.30 Uhr; Familienzentrum, St. Gallerstr. 1, Jona; aus der Vortragsreihe «Montags im Schlüssel»; keine Anmeldung nötig; Weitere Infos unter www.familienzentrum.rapperswil-jona.ch DIVERSES «Spatzenabend» – Wir stellen Neuerscheinungen vor; 19 Uhr; Bücher Spatz GmbH, Marktgasse 16; In gemütlicher Runde, bei einem Glas Wein oder Tee, stellt Ihnen Monika Künzler zusammen mit Yvonne Leu eine kleine Auswahl an Büchern zum Thema «Kriminalroman» vor. Die Vorstellung dauert von 19-20 Uhr und

danach bleibt bis 21 Uhr genügend Zeit zum Austauschen, Plaudern und Geniessen. Lassen Sie sich inspirieren! Anmeldung erwünscht: mail@ buecherspatz.ch; Eintritt: gratis bzw. Kollekte; www.buecherspatz.ch FILM «Opera Passion – Alice im Wunderland»; 20 Uhr; Kinobar Leuzinger, Ob. Bahnhofstr. 46; Die schönsten Opern und atemberaubendsten Ballette aus dem Royal Opera House London als Live-Übertragung in der Kinobar Leuzinger! Tickets: Balkon: CHF 35.–; Parterre: CHF 29.–; Legi/ AHV: CHF 25.– (nur Parterre); www. kinoevent.ch Mittwoch, 25. Oktober KINDERKLEIDERBÖRSE der Frauenund Müttergemeinschaft Jona; 9-11 und 13.30-15.30 Uhr; Kath. Kirchgemeindehaus Jona, Friedhofstr. 3; Verkauf von günstigen Herbst- und Wintersachen von Baby- bis Kindergrösse 176, Schuhe, Kinderwagen, Velo- und Auto-Kindersitzen, MaxiCosi, Baby-Artikeln, Umstandsmode, Spielwaren, Büchern, DVDs usw.; Artikelannahme: Di, 24.10.: 9-11 und 13.30-17 Uhr (nur Annahme); Auszahlung und Artikelabholung: Mi, 25.10.: 17-17.30 Uhr. Der Kinderhort ist an beiden Tagen geöffnet. boerse-FMG@gmx.ch; Esther Briel: 055 210 53 17; Andrea Blöchlinger: 055 210 94 24; www.fmg-jona.ch FILM «The Wound» (Südafrika, Deutschland, Niederlande, Frankreich, 2017, Xhosa mit deutschen Untertiteln); Tür 19.30 Uhr / Beginn 20.15 Uhr; Schlosskino Rapperswil; CHF 17.–; www.spectrum-filmtreff.ch 26. Oktober bis 4. November BÜHNE «Diesseits»; 20.15 Uhr; Kellerbühne Grünfels, Jona; siehe Seite 22 in dieser Ausgabe Donnerstag, 26. Oktober FÜHRUNG «Nachtwächter»; 18 Uhr; Erwachsene CHF 20.–/Kinder 10.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswil-zuerichsee.ch KONZERT Hanery Amman – Mundart! Schweizer Musikgeschichte!; 20 Uhr; Kreuz Jona, St. Gallerstr. 30; Kult, lebende Legende, Hit-Schreiber und Tastenvirtuose. Er schreibt Schweizer Musikgeschichte und bietet Konzerte, die unter die Haut gehen. Hanery Amman live mit seiner Band ist ein Erlebnis und ein Fest zugleich. Ein

27


kultur in der region Ausnahmekönner und eine grandiose Persönlichkeit! Vorverkauf: www. starticket.ch; www.kreuz-jona.ch VORTRAG Trennung / Scheidung? Kostenloser Info-Anlass; 19 Uhr; Untere Bahnhofstr. 26; Gerne laden wir Sie zu einem kostenlosen Info-Anlass mit anschliessender Fragestunde zum Thema Trennung / Scheidung ein. Sie erhalten Informationen über rechtliche Hintergründe, einvernehmliche Lösungsansätze und den Ablauf einer Trennung / Scheidung. Anmeldung und weitere Infos: info@trennpunkt. ch oder 043 843 71 71 Freitag, 27. Oktober BÜHNE «Freitags in der Fabrik»: Barbara Bürer im Gespräch mit Gästen; 19.30 Uhr; Alte Fabrik, Klaus-GebertStr. 5; Die Rapperswilerin Barbara Bürer präsentiert Menschen ihrer Heimatstadt: bekannte und unbekannte Personen, die kennen zu lernen sich lohnt. Die Gäste heute sind Katharina Hiller Frank, reformierte Pfarrerin, & Beni Würth, Regierungsrat und ehemaliger Stadtpräsident. «Freitags in der Fabrik» ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von Alte Fabrik und Stadtbibliothek Rapperswil-Jona. Tickets können schriftlich reserviert werden unter stadtbibliothek@rj.sg. ch oder per Telefon unter 055 225 74 00. AK ab 19 Uhr; www.alte-fabrik.ch BÜHNE «Hazel Brugger passiert»; 20.30 Uhr; Kellerbühne Grünfels; Die Vorstellung findet im Kreuzsaal Jona statt! Sie ist die steinerne Mine der Schweizer Comedy-Szene. Und laut dem Tagesanzeiger die «böseste Frau der Schweiz». Aber eigentlich zieht Hazel Brugger ja in die Lande, um die Welt zu verbessern. Kasse: CHF 30.– / AHV/Legi: CHF 25.– / Kinder: CHF 10.–; www.gruenfels.ch Samstag, 28. Oktober DIVERSES «3. Joner Dog-Turnier»; 1317.30 Uhr; Kath. Kirchgemeindehaus Jona; Es werden 6 Runden à 30min gespielt. (Brändi-Dog-Regeln mit der

kanadischen 7); Das Startgeld beträgt CHF 15.– pro Person. Die Anmeldung erfolgt als 2er-Team oder Einzelperson an dogturnier.jona@gmail. com. Bitte vermerkt den Teamnamen, den Namen und die Mobilnummer des Captains. Anmeldeschluss bis Samstag, 21. Oktober 2017. Infos: Andrea Bamert (079/436 26 86) oder dogturnier.jona@gmail.com FÜHRUNG «Kleiner Stadtrundgang»; 14 Uhr; Erwachsene CHF 20.–/Kinder 10.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@ rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswilzuerichsee.ch FÜHRUNG «Probiererli-Tour Schmerikon»; 14 Uhr; Erwachsene CHF 20.–/ Kinder 10.–; Anmeldung bis spätestens eine Stunde vor Führungsbeginn unter 055 225 77 00 oder info@ rzst.ch; Anmeldung ist verbindlich; Treffpunkt: Altstadt Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1; www.rapperswilzuerichsee.ch WANDERUNG «Neues Leben nach dem grossen Sturm – Im Oktober durch den Oberwald»; 13.15 bis ca. 16.30 Uhr; 2017 wird der Verein Natur Rapperswil-Jona 25-jährig. Aus diesem Anlass haben wir für jeden Monat des Jahres eine Natur-Wanderung zusammengestellt. Treffpunkt: Bushaltestelle St. Wendelin, Wagen; Endpunkt: Busbahnhof Eschenbach; Anmeldung erforderlich bis jeweils am Donnerstag vor der Durchführung: anmeldung@ natur-rj.ch oder André Bernet: 079 649 89 08; www.natur-rj.ch SPORT Tischtennisspiel Nationalliga B; 15.30-19 Uhr; Sporthalle Kreuzstrasse, Kreuzstr. 43; Die Erste Mannschaft des Tischtennisclubs Rapperswil bestreitet ein Heimspiel in der Nationalliga B. Es gibt Kaffee und Kuchen. Zuschauer sind herzlich willkommen. www.ttcrj.ch KONZERT Orgelplus; 17 Uhr; Evang.ref. Kirche Rapperswil, Zürcherstr.

LIVE ON STAGE WITH SYMPHONY ORCHESTRA AND CHOIR

2. DEZEMBER 2017 JAMESNHOWARD.COM

HALLENSTADION, ZÜRICH TICKETS&INFOS: WWW.ACTNEWS.CH

14; «Laudate Dominum» Sopran: Iris-Anna Deckert; Orgel: Prof. Markus Utz; Kollekte zur Deckung der Kosten; www.ref-rajo.ch BÜHNE Rhythm and Blues Night «Amanda e la Banda» ; Tür 20 Uhr; Werkstr. 9, Jona; Jubiläumsveranstaltung! 5 Jahre Rhythm and Blues im ZAK; La Banda verdankt ihre Existenz dem Enthusiasmus von fünf jungen Mailänder(innen) und ihrer grossen Liebe für den Blues und die Musik im weitesten Sinne. Der gemeinsame Nenner dieser Musiker hat sofort ein Gefühl kreiert, das sich in einer kompakten und energiegeladenen Musik äussert. Das Repertoire der Band besteht mehr oder weniger aus getreu interpretierten Klassikern des Blues (von Louis Jordan über Muddy Waters zu B.B. King), oder von «geschichtsträchtigen Artisten» wie Janis Joplin und Eric Clapton. Die Interpretationen von Janis Joplin nehmen einen wichtigen Platz in jedem Konzert ein. All das wird in einem sehr persönlichen Stil dargeboten. Eine Show, die akustisch, manchmal elektrisch vom einfachsten langsamen Blues bis zu heissen und schnellen Soul Rhythmen geht. La Banda gibt wirklich alles für ihr Publikum. Den Abend eröffnen wird Pepe Blues. AK: CHF 25.– ; ab 16 Jahren; www.zak-jona.ch bis 29. Oktober AUSSTELLUNG «Brigitte Hirschbühl»; Seedamm Plaza, Seedammstr. 3, Pfäffikon SZ; Eintauchen in Farbwelten von Brigitte Hirschbühl. Sie selber stellt ihr Schaffen unter den Scheffel, wenn sie sagt, sie male, um Ausgleich zum hektischen Alltag zu erlangen. Heute erfreuen sich Kenner und Sammler an den vielschichtigen und raffinierten Kompositionen. «Lebensfreude und Zufriedenheit» strahlen die Bilder aus, doch sie animieren den Betrachter auch zu spannenden Reisen in die Fantasie. Informationen: 055 417 17 17 oder www.seedamm-plaza.ch AUSSTELLUNG «We Are Family»; Mi 12-18 Uhr, Sa und So 11-17 Uhr; Alte Fabrik, Klaus-Gebert-Str. 5, Rapperswil; Eine Ausstellung rund um das Thema der «family» von heute. Thematisch wird sich die erste Ausstellung rund um das Thema der «family» ansiedeln. «Family», da dieser Begriff besser zu umschreiben vermag, was eine heutige Familie überhaupt noch sein kann oder sein will. Denn, heute hat man nicht mehr eine Familie, sondern ist man eine Familie. Jeder bedient sich an einem Baukasten von Möglichkeiten. Ist die Familie bestenfalls noch Keimzelle für Neurosen, staatszersetzend und degeneriert? Solchen Fragen will die Gruppenausstellung auf den Zahn fühlen. Dabei wird die Auswahl auf verschiedene Generationen von Fotografie-Schaffenden zum Thema der «Familie» fallen. Eine Ausstellung der Gebert Stiftung für Kultur, kuratiert von Alexandra Blättler. Ausstellung Eintritt frei; www.alte-fabrik.ch Sonntag, 29. Oktober BÜHNE «Emma und der Mondmann» Eine abenteuerliche Freundschaft»;

28

11 Uhr; Alte Fabrik, Klaus-Gebert-Str. 5; Die Geschichte einer abenteuerlichen Freundschaft frei nach dem Bilderbuch von Tomi Ungerer; Für Kinder ab 5 Jahren. Tickets können schriftlich reserviert werden unter office@altefabrik.ch oder per Telefon unter 055 225 74 74. Die Tageskasse ist offen ab 10.30 Uhr. www.alte-fabrik.ch; Siehe Seite 24 in dieser Ausgabe WORKSHOP «Vergangenheit erfahren» – Workshop für Kinder mit Kulturvermittlerin Bettina Schöller; 11 Uhr; Stadtmuseum RapperswilJona, Herrenberg 30/40; Manchmal kommt Geschichte etwas verstaubt daher: Wir lesen von Ereignissen und Jahreszahlen, die mit unserem Leben scheinbar nichts mehr zu tun haben. Unser Rundgang für Kinder im Schulalter bietet die Gelegenheit, die Vergangenheit mit allen Sinnen zu erfahren: Sie müssen für einmal nicht lesen oder zuhören, sondern dürfen schauen, spüren und spielen. Eintritt: CHF 5.–; www.stadtmuseumrapperswil-jona.ch AUSSTELLUNG «Kunstszene Tessin»; Kunst(Zeug)Haus, Schönbodenstr. 1, Rapperswil; Diese Gruppenausstellung versammelt künstlerische Positionen aus dem Tessin wie Valentina Pini (*1982), Nina Haab (*1985), Aglaia Haritz (*1978), Gian Paolo Minelli (*1968) oder Aldo Mozzini (*1956) und wird um Werke von Flavio Paolucci (*1934) aus der Sammlung der Stiftung Kunst(Zeug)Haus ergänzt. Nach «Nordwestwind» (2015) und «Y‘a pas le feu au lac» (2016) ist diese die dritte Gruppenausstellung, welche einen Einblick in einen Landesteil oder eine geografische Region bietet. www.kunstzeughaus.ch bis 30. Oktober AUSSTELLUNG «Bernstein – Das Gold des Nordens»; 13-17 Uhr; Polenmuseum, Schloss Rapperswil; Von der Antike über das Mittelalter bis zur Neuzeit war Bernstein ein wertvoller Gegenstand, der auch im Tauschhandel eine wesentliche Rolle spielte. In dieser Ausstellung zeichnet das Polenmuseum in Rapperswil die Geschichte des Bernstein detailliert nach. Wertvolle Fundstücke aus Schweizer Privatsammlungen werden präsentiert. An Workshops können Jugendliche wie auch Erwachsene verschiedene Kurse besuchen, in denen praktisch mit Bernstein gearbeitet wird. Ausführliche Informationen unter 055 210 18 62 61 oder unter www.muzeum-polskie.org. Dienstag, 31. Oktober LESUNG «Das Leben ist gut» von und mit Alex Capus; 19.30 Uhr; Alte Fabrik, Klaus-Gebert-Str. 5; Mit «Das Leben ist gut» schrieb Alex Capus einen sehr persönlichen Roman. Capus erzählt in schlichter Sprache vom Leben eines Barkeepers und Schriftstellers, von der Leere eines kurzen StrohwitwerDaseins. Eingestreut sind kleine Geschichten rund um die Sevilla Bar, nichts Weltbewegendes, alltägliche Begebenheiten und Beobachtungen wie sie das Leben einer Kleinstadt prägen. In der Lesung und im Ge-


kultur in der region / tierisch spräch mit dem Autor wird mehr über die Geschichte und ihre Hintergründe, über Fakten und Fiktionen zu erfahren sein. Eine gemeinsame Veranstaltung der Gebert Stiftung für Kultur und der Stadtbibliothek Rapperswil-Jona. Reservieren Sie sich Ihr Ticket frühzeitig unter stadtbibliothek@rj.sg.ch oder per Telefon unter 055 225 74 00; www.alte-fabrik.ch Donnerstag, 2. November BÜHNE «Michael Kohlhaas» – Schauspiel nach Heinrich von Kleist; 20 Uhr; Alte Fabrik, Klaus-Gebert-Str. 5; Die Geschichte des Rosshändlers Michael Kohlhaas ist heute so aktuell wie vor 200 Jahren. Die Novelle von Heinrich von Kleist ist einer der berühmtesten Texte der deutschsprachigen Literaturgeschichte. Kohlhaas erlebt in Form von Grenzen, Zöllen und Kontrollen die volle Gewalt eines willkürlichen Staates. Er fühlt sich ungerecht behandelt und in seinem Anliegen nach Wiedergutmachung verhöhnt. Daher beginnt er, Widerstand zu leisten und verlässt, angetrieben von zunehmend blinder Ohnmacht, die Ebene des Rechtsstaats. Die Gebert Stiftung für Kultur freut sich, das zweite Gastspiel des TAK Theater Liechtenstein in der Alten Fabrik in Rapperswil zu zeigen. Es bietet nach «Salome» vom letzten Jahr unter der Regie von Tim Kramer wiederum ein zeitloses Thema in aktueller Inszenierung. Es wird empfohlen, die Tickets im Vorverkauf zu beziehen bei Tourist Information, Rapperswil-Jona, Fischmarktplatz 1 / info@rzst.ch / Tel. 055 225 77 00; AK 19 Uhr; www.alte-fabrik.ch DIVERSES «Musikalische Traumreise» Musikschule Rapperswil-Jona im Stadtmuseum; 19.15 Uhr; Stadtmuseum Rapperswil-Jona, Herrenberg 30/40; Wir träumen gemeinsam durchs Stadtmuseum und streifen dabei

Hoffnungen, Wünsche und Phantastisches aus verschiedenen Epochen. Musikalische und theatralische Beiträge von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Rapperswil-Jona werden inspirieren, aufrütteln und Mut machen zum Träumen. Reisestart ab 19.15 Uhr alle 5-10 Minuten, letzter Start um 20 Uhr. Eintritt: gratis; www. stadtmuseum-rapperswil-jona.ch Samstag, 4. November KÄSEFEST Rapperswil-Jona; Das vierte Käsefest lädt Gross und Klein zum gemütlichen Marktbummel ein. Ob Emmentaler AOP, Sbrinz AOP, würziger Berner Alp- und Hobelkäse AOP oder ein Käse-Mutschli – Käsegenuss pur. Siehe Seite 15 in dieser Ausgabe BÜHNE «Dornröschen»: Marionettenspiel für Kinder ab 4 Jahren; 15 Uhr; Figurentheater Zeuhausareal, Gebäude 3; Kasse: CHF 15.– / Kinder: CHF 10.–; www.rapperswilermarionetten.ch bis 5. November AUSSTELLUNG Kürbisausstellung zum Thema «Wald» auf dem Bächlihof, Blaubrunnenstr. 70; Der Bächlihof hat den Wald zu Besuch. Die Kürbisausstellung bietet eine Vielfalt an Farben und Formen – an den Kürbisfiguren, aber auch an Kürbissen zum Kaufen und an den Buffets zum Essen. Kürbis in allen Formen! Für Gross und Klein. Eintritt kostenlos. Täglich geöffnet. www.juckerfarm.ch Sonntag, 5. November KONZERT «al nge taa» – farbenprächtiges Gewand, Brönnimann – Cissokho – Hason; 17.30 Uhr; Alte Fabrik, KlausGebert-Str. 5; Die Gebert Stiftung für Kultur präsentiert ein farbenprächtiges Konzert in der Alte Fabrik. Der aus dem Senegal stammende Moussa Cisshoko beeindruckte als Teil von «Veronika’s Ndiigo» die ZuhörerInnen

von Rapperswil bereits im Winter 2015. Nun bringt er im Trio mit dem Bassklarinettisten Jan Galega Brönnimann und dem Perkussionisten Omri Hason seine eigene Musik mit. Ihre Musik pendelt zwischen traditionellen und modernen Klängen aus Afrika, Europa und dem Orient. Es wird empfohlen, die Tickets im Vorverkauf unter www.ticketino.ch zu beziehen oder schriftlich unter office@altefabrik.ch oder per Telefon unter 055 225 74 74. www.alte-fabrik.ch KONZERT «Musik im Schloss» 17. Saison 2017/18 – Eröffnungskonzert; 17 Uhr; Schloss Rapperswil; Keine noch so gute Stereoanlage, keine noch so fantastisch und aufwändig gemachte audiovisuelle Produktion im Fernsehen oder Internet kann das Live-Erlebnis im Konzertsaal ersetzten oder dafür stellvertretend sein. Das ist direktes Miterleben der Musik, unmittelbares Mitgehen mit Künstlerinnen und Künstlern, erleben der Atmosphäre im akustisch hervorragenden Grossen Rittersaal. Das Veranstalter- und Flötistenpaar Brita Ostertag und Philipp Bachofner freuen sich, die 17. Saison der Reihe zusammen mit dem hervorragenden jungen Oreade Trio zu eröffnen – mit Musik von W. A. Mozart, Ernst von Dohnányi, Paul Taffanel; Kasse: CHF 50.– / VVK: CHF 50.–; Kinder bis 14 Jahren gratis; Schüler und Studenten CHF 25.–; VVK bei Mächler Brillen und Contactlinsen AG, Rathausstr. 3-5, Rapperswil, 055 220 72 92; www. artarena.ch DIVERSES Kürbis-Schlachtete auf dem Bächlihof, Blaubrunnenstr. 70; Ab 14 Uhr werden die Riesenkürbisse aufgeschlitzt, und mit etwas Glück kannst du einen Riesenkürbis-Kern ergattern! www.juckerfarm.ch

bis 11. November AUSSTELLUNG «Exclusively Young Generation»; Mi-Fr 14-18 Uhr / Sa 11-16 Uhr; Halsgasse 32; Zum 2-jährigen Jubiläum von «Platz für Kunst» und der gleichzeitig geborenen Idee, talentierten Kunstschaffenden unter dem Titel «Young Generation» eine Plattform zu bieten, zeigt Galeristin Judith Huber exklusiv Arbeiten von jungen Künstlerinnen und Künstlern. Ausgewählt hat sie dazu Sam Amrein, Pearlie Frisch, Flora Frommelt, Tobias Gutmann, Johannes Hepp, Aramis Navarro, Tyrone Richards und Eva Streit. Diese acht Talente haben alle bereits vom Konzept «Young Generation» profitiert und präsentierten ihre Werke während eines Monats kostenlos im eigens dazu konzipierten Schaufenster am Engelplatz. Kontakt: Judith Huber 055 211 19 19 oder 079 723 80 38; www.platzfuerkunst.ch jeden Freitag MARKT jeweils von 7.30-11 Uhr; Hauptplatz Rapperswil; Mit vielen frischen Produkten der Saison: diverse Gemüseund Obstsorten, Fisch, Fleisch mediterrane Produkte, Blumen und vieles mehr erhältlich. www.vvrj.ch BUSINESS-FRÜHSTÜCK des Chapters Ulme, Business Network International (BNI); 7-8.30 Uhr; Restaurant «Dieci al Lago», Fischmarktplatz 1; Austausch von Geschäftsempfehlungen und Netzwerken, Besucher willkommen (auch ohne Anmeldung); Platzreservation unter www.bnischweiz.ch jeden Mittwoch SPIELEABEND für Erwachsene ab 16 Jahren; ab 19.30 Uhr; Spielwarengeschäft Spielgut, Holzwiesstr. 11, Jona; Teilname gratis; Anmeldung während der Öffnungszeiten oder unter Tel 055 212 23 90

Tiere suchen ein neues Zuhause Wenn Sie an einem Tier interessiert sind, wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Vermittler. Indra, Katze, wk, geb. 01.02.2005 Indras Besitzerin musste aus gesundheitlichen Gründen auf die liebe Katzendame verzichten. Indra ist eine enorm verschmuste und menschenbezogene Katze. Aufgrund einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung benötigt sie ein Spezialfutter. Seit der Futterumstellung zeigt sie keine Symptome von Übelkeit oder weichem Kot mehr. Indra sucht ein liebevolles Zuhause mit einer Freigangmöglichkeit.

Blues, Jack Russel Terrier, mk, geb. 12.06.2006 Blues ist ein rüstiger Herr, dem man seine 11 Jahre überhaupt nicht anmerkt. Seine einzige Beeinträchtigung: Auf einem Auge sieht er nicht mehr viel. Doch dies stört ihn nicht weiter – man ist ja schliesslich ein Terrier. Der aufgestellte Kerl sucht einen Haushalt ohne Katzen bei aktiven Menschen, welche ihm liebevoll seine Grenzen aufzeigen.

Diverse Kaninchen in allen Grössen und Variationen Kaninchen, div. Geschlechter, div. Alter Zurzeit hält eine Gruppe von über zwanzig Kaninchen die Tierpfleger auf Trab. Einige kamen als Verzichtstiere und andere wurden halterlos im Freien aufgefunden. Alle suchen zusammen oder einzeln zu weiteren Artgenossen ein liebevolles Zuhause in einem gut strukturierten Gehege. Die Mindestmasse für zwei Kaninchen sind 6 qm Bodenfläche.

TierRettungsDienst – Leben hat Vortritt Tierheim Pfötli Lufingerstrasse 1, 8185 Winkel Telefon 044 864 44 00 24h-Notfallzentrale 044 211 22 22 info@tierrettungsdienst.ch www.tierrettungsdienst.ch

29


Auf

stabilem Fundament gebaut

Der Traum vom Haus oder der eigenen Wohnung – viele hegen ihn, einige setzen ihn in die Realität um. Ein ganz entscheidender Schritt ist dabei die Finanzierung. Doch so austauschbar eine Hypothek auf den ersten Blick scheint, so unterschiedlich sind die Details. Ein stabiles Fundament, das lange Jahre hält, auch mal ein Erdbeben übersteht und auch für die nächste Generation noch da ist – das ist das Ziel beim Beratungsansatz zur Wohntraumfinanzierung der Bank Linth. Wie würden Sie am liebsten wohnen? Auf dem Land oder lieber

liche Voraussetzungen für seinen persönlichen Wohntraum mit

in der Stadt? Mit einem grossen Garten – oder lieber einer Ter-

– seien es beispielsweise beim Einkommen, bei Versicherungs-

rasse? Bevorzugen Sie eine offene Küche? Grosse Fenster? Darf

und Vorsorgeleistungen oder beim Eigenkapital, um nur die

es eine Attikawohnung mit Treppe sein – oder wohnen Sie lieber

wichtigsten Faktoren zu nennen.

ganz praktisch auf einer Ebene? Beim Traum vom Haus oder der eigenen Wohnung gibt es zahlreiche Variablen. Genauso ist es

Was auch immer Ihre Vorstellungen und individuellen Voraus-

auch bei der Finanzierung. Was wie ein Standardvorgang wirkt,

setzungen sind – wir gehen sie gerne mit Ihnen an! In unserem

ist in Tat und Wahrheit ziemlich komplex – wenn man die Hypo-

kostenlosen Quick Check profitieren Sie von unserer 360-Grad-

thek als einen Schritt von vielen im Lebenszyklus sieht.

Perspektive auf Ihre Lebenssituation. Mit uns bauen Sie ein stabiles Fundament – für Ihre Zukunft, für Ihren Wohntraum.

STABIL GEBAUT – DANK UMFASSENDER BERATUNG Mit einer sogenannten 360-Grad-Beratung versuchen wir von der Bank Linth, Ihre Bedürfnisse in einem breiteren Kontext zu sehen. Klar, die meisten Menschen möchten ganz einfach einen Vorschlag zur Finanzierung, und zwar so schnell wie möglich. Aber haben Andy und Carole, verheiratet mit zwei Kindern, beide berufstätig, auch an Stolpersteine gedacht? Wenn Andy seinen Job verliert – wer finanziert dann das Haus weiter? Wenn sich Andy und Carole trennen – was passiert dann mit der Hypothek? Lebensereignisse müssen ja auch nicht immer negativ sein. Was würde Carole machen, wenn sie eine grosse Summe Geld erbt?

Deborah Nock Beraterin Individualkunden

Alfred Schmucki Berater Individualkunden

Mauro Radzinski Geschäfsstellenleiter Rapperswil und Jona

Wie lässt sich diese Summe am besten ins Haus investieren? Oder was wäre, wenn für das dritte Kind das Haus zu klein wird? INDIVIDUELLER QUICK-CHECK Andy und Carole sind nur ein Beispiel von vielen. Wer im Alter Wohneigentum erwirbt, dem stellen sich andere Fragen als bei einem unverheirateten, berufstätigen Paar. Oder bei jemandem, der die Immobilie nicht selbst bewohnen, sondern vermieten

Bank Linth LLB AG

Bank Linth LLB AG

Geschäftsstelle Rapperswil

Geschäftsstelle Jona «Stadttor»

Untere Bahnhofstrasse 11

Molkereistrasse 1

Postfach, 8640 Rapperswil

Postfach, 8645 Jona

Telefon 0844 11 44 11

Telefon 0844 11 44 11

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten:

Mo-Fr

Mo, Di, Mi, Fr

08.30-12.00 Uhr 13.30-16.30 Uhr

möchte. Oder gleich mehrere Immobilien als Anlageobjekt

Mittwoch 08.30-12.00 Uhr

erwerben möchte. Gleichzeitig bringt jeder ganz unterschied-

13.30-18.00 Uhr

30

08.30-12.00 Uhr 13.30-16.30 Uhr

Donnerstag

08.30-12.00 Uhr 13.30-18.00 Uhr


dem Jetzt mit ck der e h C k c i Qu th Bank Lin

Dank umfassender Beratung zur nachhaltigen Verwirklichung Ihres Wohntraums. Erbaulich. Stabil. Mit uns. www.banklinth.ch/wohntraum

Ein Unternehmen der LLB-Gruppe


Nachhaltig und genussvoll Gewicht reduzieren

gesund

ohne zu hungern

-

Max Christensen aus Pfäffikon

22.5 kg

-

Ärzten  von empfohlen

individuell

-

11 kg

Livia Gehrig aus Gommiswald

20 kg

-

16,5 kg

Sandra Zentner aus Glarnerland

Stefan Diethelm aus Galgenen

Rufen Sie jetzt an - Tel 055 210 34 50 für eine kostenlose, unverbindliche Kennenlernstunde. Wir freuen uns auf Sie!

Das Geheimnis der Gewichtsabnahme ... ... liegt in Ihrem persönlichen Stoffwechsel.

an Rufen Sie jetzt 055 210 34 50 s, für ein kostenlose unverbindliches präch. Informationsges auf Sie! Wir freuen uns

Schlank werden

l

Schlank sein

l

Claudia Schneider

www.gesundundschlank.ch

Jana Dobberstein

Institut für Gesundheit, Wohlbefinden und Gewichtsabnahme

Tina Küng

Dieter Jörger

Dank dem individuellen Ernährungsprofil und unserer Beratung werden Sie wieder essen, was Ihr Körper braucht und erfolgreich, genussvoll und nachhaltig Ihr Gewicht reduzieren.

ParaMediForm Rapperswil GesundUndSchlank AG Marktgasse 22 8640 Rapperswil info@gesundundschlank.ch

Telefon 055 210 34 50

Schlank bleiben

STADTmagazin Oktober 2017  

STADTmagazin Oktober 2017

Advertisement