„Planen, nicht nur schwatzen“

Page 45

VINSCHGER SPORT habe er am 26. November 2016 im Rahmen des Dynafit Vinschgau Cups auf die Tarscher Alm begonnen, erzählte er. „Heute hat das Wetter gepasst. Für mich ist der Berglauf nach St. Martin so etwas wie ein Heimrennen. Die Bemühungen der Organisatoren muss man wertschätzen“, meinte Andres. Hervorragende Platzierungen erreichten auch Oswald Weisenhorn (Mals, 9. in 54‘17“4), Patrick Tumler (Martell, 10. in 54‘56“3) und Toni Steiner (Laas, 12. in 55‘17“6). Nicht präsent waren die Latscher und die Vinschger Frauen. Es gab zum Organisator und Sprecher Werner Kiem, Jubiläum keinen neuen Streckenrekord. Vorsitzender des ASV Latsch Raiffeisen

Aber die Tatsache, dass bei diesen Bedingungen 20 Läufer und eine Frau unter einer Stunde blieben, lässt sportlich gesehen auf einen der am stärksten besetzten Läufe überhaupt schließen. Die älteste Ergebnisliste stammt übrigens aus dem Jahre 1961. Franz Gurschler aus Kastelbell hieß damals der Sieger. In exakt derselben Zeit wie der Sieger von 2021 – allerdings bei anderem Streckenverlauf und ohne Schnee – erreichte der „Zatopek des Vinschgaus“ vor 60 Jahren das Ziel in St. Martin. GÜNTHER SCHÖPF

Starker Saisonsstart SCHLANDERS - Die Volleyballerinnen der 1. Division des ASC Schlanders Raiffeisen haben die Gruppenphase der Coppa Province erfolgreich beendet. Die Mannschaften der Gruppe A und Gruppe B mussten insgesamt vier Spiele bestreiten und für den Einzug ins Halbfinale kämpfen. Die Spielerinnen aus Schlanders gehen aus allen Spielen ungeschlagen hervor und dürfen sich am 8. Dezember in Rovereto im Halbfinale beweisen und womöglich im anstehenden Finale um den Titel des Pokals spielen. Mitte Oktober startete auch die neu aufgestellte U16/U18, mit Trainerduo Sabine Schwalt und Stefano Tarquini, motiviert mit den Meisterschaftsspielen. Mit viel Enthusiasmus kämpften unsere Mädels der U18 in ihren ersten beiden Spielen gegen die beiden südtirolweit stärksten Mannschaften, den SSV Bozen 0:3 (17:25, 12:25 und 17:25) und den ASV Tramin 0:3 (11:25, 17:25 und 15:25), aber mussten leider

Spielerinnen der U16 (v.l.): Lisa Lanthaler, Julia Tumler, Julia Wielander, Mara Obexer und Laura Hanni

alle 3 Sätze den Gegnerinnen überlassen. - Anders bei ihrem ersten Heimspiel. - Mit der großartigen Unterstützung ihrer heimischen Fans zeigte die U18 ihr Können und siegte mit 3:0 (25:19, 25:16, 25:14) gegen Volleytime. Weiter so! In einer bestechenden Frühform starteten die Spielerinnen der U16 heuer am 23.10.

mit einem Heimspiel gegen den VT Eppan und gewannen alle 3 Sätze mit 25:12, 25:17 und 25:19. Auch das zweite Spiel am 30.10 gegen den SSV Bozen konnten die super vorbereitete U16 mit 25:15, 25:14 und 25:21 nach Hause bringen. Mit einem 3:2 (25:17, 22:25, 25:7, 23:25, 15:10) Auswärtssieg am 06.11. gegen den

SSV Brixen führten die Mädels der U16 ihren Siegeszug weiter und können sich über den momentanen zweiten Tabellenplatz freuen. Auch die U14, mit neuem Trainerteam Giorgia Pazzaglia und Federico Fredro, startete perfekt in die neue Saison. Gleich zwei Siege aus den ersten beiden Spielen. Einen souveränen 3:0 (25:22, 25:23, 25:16) Auswärtssieg beim ersten Spiel am 31. Oktober gegen den SSV Bozen. Dabei konnte sich die Mannschaft auf ihre guten Aufschläge, eine gute Offensive und eine stabile Defensive verlassen. Der zweite Spieltag hatte es in sich, wartete doch mit dem Volleyteam St. Giacomo ein sehr starker Gegner. Wie erwartet startete bereits ab dem ersten Aufschlag ein intensives und sehr spannendes Spiel. Mit 22:25, 25:21, 25:21, 23:25, 15:10 entwickelte sich ein richtiger Volleyball-Krimi. Am Ende holten sich die Schlanderser Mädels den Sieg mit 3:2 nach RED Hause.

Vom 13. bis zum 27.11.2021

TOTALER

RÄUMUNGSVERKAUF auf das gesamte Sommerund Wintersortiment Konfektion TSCHOLL Dorfplatz 8 - Kastelbell | Infos & Reservierungen über WhatsApp:

Mobil 328 42 29 197 DER VINSCHGER 39-40/21

45