__MAIN_TEXT__

Page 1

Informationen – Themen – Trends – rund um die Donaustadt

1 / 2010 Mai · Juni

www.perle-tuttlingen.de

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 1. Jahrgang

Unabhängig · Bürgernah

Stadtmagazin Tuttlingen

Tuttlingen eine attraktive Einkaufsstadt? Tuttlinger Perle Christof Manz („Stiefel“)

it m

Gaukler verzaubern Magie und langer Einkaufssamstag

M

„Wir helfen Afrika“ Tuttlingen ist Fußball-WM-Stadt

Pe ach rle en l u S a e se nd ch rn g pr w ew e i in in se ke ne n n

 !

Einzelhändler und Citymanager sprechen


100 % korrekt sind uns 233% zu wenig.

Chirurgische Instrumente nach DIN/ISO versprechen 100 % Qualität und Präzision. Wenn es aber um die Arbeit im OP geht, kommt es auf jeden Millimeter an. Deshalb schaffen wir immer wieder eigene Normen. Bei den Nadelhaltern MAYOHEGAR unserer Sparte Aesculap zum Beispiel minimieren wir die Fertigungstoleranz der Gesamtlänge von 5 auf nur 1,5mm. Das sind 233% mehr Präzision, drei Mal soviel Zuverlässigkeit und ein Vielfaches an Sicherheit für Ärzte und Patienten. Qualitätsstandards jenseits der üblichen Grenzen – bei allen medizinischen Produkten, an allen Standorten, zu jeder Zeit. B. Braun.

A-IM10003

Aesculap - a B. Braun company

Aesculap AG | Am Aesculap-Platz | 78532 Tuttlingen | www.aesculap.de


E d i t o r i a l / I n h a lt

Liebe Tuttlingerinnen und Tuttlinger, liebe Leserinnen und Leser,

Anton A. Villing Redaktionsleitung Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Sie halten die erste Ausgabe des Perle Stadtmagazin Tuttlingen in Ihren Händen. Sie kennen Ihre Heimatstadt als attraktive, wirtschaftsstarke und liebenswerte Kommune. Ideen, Tatendrang, Fleiß, Erfolg und Wachstum prägen Tuttlingen als Einkaufs-, Bildungs- und Wirtschaftsstandort. Das aktive Leben in der Stadt und den Stadtteilen wollen wir für Sie mit dem Perle Stadtmagazin Tuttlingen zukünftig journalistisch begleiten, festhalten und fördern. Verlag und Redaktion setzen dabei auf ein bürgernahes, unabhängiges, inhaltsstarkes und lesefreundliches Kommunikationsmedium, als hochwertiges Magazin in gedruckter Form und als Online-Version im Internet. Das Magazin ist inhaltlich klar strukturiert und informiert Sie in festen redaktionellen Rubriken über städtische Ereignisse und Besonderheiten. In jeder Ausgabe beschäftigen wir uns mit einem Titelthema (in diesem Heft „Tuttlingen eine attraktive Einkaufsstadt?“), wir stellen Ihnen exklusiv die „Tuttlinger Perle“ vor und laden Sie zum „Mitmachen und gewinnen!“ ein (Seiten 30/31). Im weiteren Lesefokus finden sich das Vereinsportrait, Rathausinformationen, Nachrichten aus Wirtschaft, Kultur, Religion, Bildung, Gesundheit und Sport sowie Verbraucherund Freizeittipps. Auf einen Blick präsentieren wir Ihnen kompakt die Veranstaltungstermine über den Zeitraum mehrerer Monate. Liebe Tuttlingerinnen und Tuttlinger, der Dialog mit Ihnen liegt uns am Herzen. Deshalb sind Sie jederzeit aufgerufen, uns Ihre Meinung mit Anregungen, Kritik und Lob zum Perle Stadtmagazin Tuttlingen auszusprechen. Verlag, Redaktion und das Mediateam sind stets bemüht, Ihre Wünsche in den neuen Ausgaben mit aufzuehmen. Damit Sie das Perle Stadtmagazin Tuttlingen auch gleich gut kennen lernen, wollen wir mit Ihnen, beginnend ab der nächsten Ausgabe, die Serie „Spaziergänge in alten Winkeln und Gassen der Stadt“ starten. Nach dem Motto „Warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah!“, sind Sie liebe Leserinnen und Leser aufgefordert, uns Ihre Wege durch vergessene Straßen und verträumte Gässchen zu beschreiben. Wir werden dann Ihre Vorschläge (Einsendeschluss bis zum 30. Juni 2010 an die Redaktion, Adresse siehe Impressum) in den folgenden Ausgaben veröffentlichen. Nun wünschen wir Ihnen beste Unterhaltung beim Lesen im Perle Stadtmagazin Tuttlingen und wünschen viel Glück beim „Mitmachen und gewinnen!“. Ein Dankeschön gilt noch allen unseren Fürsprechern sowie den Inserenten, ein Blick auf die Anzeigen lohnt sich, die diese Perle Stadtmagazin-Ausgabe mit ermöglicht haben. Herzlichst

04 05

Informationen aus dem Rathaus Im Fokus: Stadtwerke Tuttlingen

06 08 10 11 12 15

Tuttlinger Perle Christof Manz („Stiefel“)

16 18

Soziales / Sport „Wir helfen Afrika“

20 22 24 26 27 28 30 33

Tipps / Freizeit / Reisen Perle-Produkt, Bestseller, New York

Titelthema: Tuttlingen eine attraktive Einkaufsstadt? Vereinsportrait: Sportclub SC 04 e. V. Firmenportrait: Aesculap AG Wirtschaft / Event: Gauklerfest, Einkaufen, Kneipentour Wirtschaft Unternehmensnachrichten

Gesundheit / Soziales Gespräch mit Klinikum-Chefarzt

Kultur / Bildung: Honbergsommer, Freilicht­museum, South-Side-Festival Firmenportrait: Flesch Arbeits­bühnen GmbH & Co KG Kirche / Religion Die neuen Kirchengemeinderäte Blick über die Stadtgrenzen Landesgartenschau, Südwest-Messe Auto / Motor / Sport Auto des Jahres, Run & Fun Lauftipps Leseraktionen / Lesermeinungen Mitmachen und gewinnen! Veranstaltungen / Termine Termine Mai / Juni / Juli

Anton A. Villing

Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

3


I n f o r mat i o n e n aus d em Rat h aus

Startschuss für die Nordstadterweiterung Tuttlingen. Mit Bauarbeiten in der Rußbergstrasse begann dieser die Tage die Nordstadterweiterung. Bis Sommer 2011 soll die Straße fertig sein. Parallel dazu entwickelt das Stadtbauamt den Bebauungsplan für das erste Wohnquartier. Über die Rußbergstrasse lässt sich das neue Baugebiet anfahren. Rund drei Kilometer lang und sieben Meter breit wird die Trasse ausgebaut. Die Rußbergstraße wird die Dr. Karl-StorzStraße mit der Straße auf den Rußberg verbinden. Auch der Weg von der bestehenden Nordstadt ins Gewerbegebiet Nord und ins Donautal wird über die Straßen führen. Die Maßnahme kostet 4,4 Millionen Euro. 2,9 Millionen Euro davon bezahlt das Land.

OB spricht mit Unternehmern Tuttlingen. „Zu einer Erhöhung der Gewerbesteuer gab es für uns keine Alternative“, sagte OB Michael Beck rund 80 Tuttlinger Unternehmern in der Stadthalle bei einer Informationsveranstaltung über die städtischen Finanzen. Im Vergleich zu Unternehmen der freien Wirtschaft könne die Stadt nicht auf sinkende Einnahmen reagieren, indem sie neue Produkte entwickle oder neue Märkte erschließe“, bat Beck um Verständnis. Der OB verdeutlichte wie stark die Einnahmen der Stadt zurückgegangen seien. Nahm sie 2008 noch 57,5 Millionen an Steuern ein, so sank diese Zahl 2009 auf 45,3 Millionen. Im Jahr 2010 fehlen der Stadt somit zehn Millionen Euro für den laufenden Betrieb. An einer Erhöhung der Gewerbesteuer führte deshalb auch kein Weg vorbei, da ohne kalkulierte Mehreinnahmen der städtische Haushalt vom Regierungspräsidium keine Genehmigung erhalten hätte.

Am Sonntag, 9. Mai, ab 11 Uhr erfreut das Jugendblasorchesters der Musikschule Tuttlingen mit seinem traditionellen Muttertagskonzert auf dem Tuttlinger Marktplatz. Die 70 jugendlichen Musikerinnen/Musiker intonieren erfrischende Musikstücke unter Leitung von Oliver Helbich. Das Konzert ist auch ein Programmpunkt des 9. Gauklerfestes.

Fotos: Musikschule Tuttlingen

Ferienbetreuung für Kindergartenkinder

Tuttlingen hilft Burkina Faso Tuttlingen. Die Stadt Koudougou in Burkina Faso bedankt sich bei Tuttlingen für die vielfältige Unterstützung. In einem Brief an OB Michael Beck bezeichnet der Bürgermeister der drittgrößten Stadt des westafrikanischen Landes die Tuttlinger Hilfsaktionen als „ausgezeichnetes Beispiel für eine Nord-Süd-Kooperation.“Seit zehn Jahren organisiert der Tuttlinger Verein „Hilfsfonds Burkina Faso“ um Passam Tiendrebeogo und Dr. Frank Breinlinger Mango-Verkaufsaktionen. Der Erlös kommt sozialen Projekten in Burkina Faso zu Gute. Und Jahr für Jahr steigen die Verkaufszahlen: Begann der Verein einst mit dem Import von rund 1,5 Tonnen der süßen Früchte, so werden in diesem Jahr 30 Tonnen an die Kunden in Tuttlingen und Umgebung verkauft.

Tuttlingen. Auch in diesem Jahr bietet die Stadt Tuttlingen im Kindergarten Kernstadt (Katharinenstraße 22/1) eine Sommerferienbetreuung für Kindergartenkinder an. Das Angebot gibt es für die Zeit vom 2. bis 20. August. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Betreuungszeit ist von Montag bis Freitag 7.30 Uhr bis 14 Uhr und kostet 30 Euro je Woche. Für das zweite Kind aus einer Familie wird der Elternbeitrag auf 20 Euro und für jedes weitere Kind auf 10 Euro ermäßigt. Familienpassinhaber erhalten auf den Elternbeitrag eine Ermäßigung von 40 Prozent. Anmeldeformulare für die Sommerferienbetreuung gibt es in jedem Kindergarten oder im Rathaus. Für Tuttlinger Grundschüler gibt es ein eigenes Angebot. Auskünfte hierfür erteilt Frau Ulrich Tel. 07461/99-418 oder Frau Framke Tel. 07461/911126.

TOP Jubiläumsangebote das ganze Jahr

www.etter-b-k.de

Anzeige

.. BaumfAllund Pflegeservice Thomas Diener

Obere Vorstadt 5 78532 Tuttlingen Tel. (07461) 96110 Fax 961125

4

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010

Dornröschenweg 3 78532 Tuttlingen

Telefon 07461 - 727 10 Telefax 07461 - 96 93 79 Mobil 0172 - 709 80 99


Tuttlingen (ts). Die Stadtwerke Tuttlingen GmbH profiliert sich in der Donaustadt seit dem Einstieg ins Gasgeschäft als RundumEnergieversorger. Strom, Wasser, Wärme und Gas lassen sich für Privathaushalte mit Anfang des Jahres 2010 vom lokalen Anbieter aus einer Hand beziehen. Die Stadtwerke mit Sitz in der Bahnhofstraße 120 tragen auch die unternehmerische Verantwortung lebenswerter Infrastruktureinrichtungen der Stadt Tuttlingen. Der Energieversorger für Tuttlingen finanziert und betreibt das Thermal- und Freizeitbad TuWass, das Tuttlinger Freibad sowie das Parkhaus Stadtmitte/Rathaus am Seltenbach.

Fotos: Stadtwerke

Im F o k us

Rund um die Uhr gewährleisten die Stadtwerke Tuttlingen GmbH eine reibungslose Energieversorgung mit Strom, Wasser, Wärme und Gas in der Donaustadt.

Stadtwerke Tuttlingen GmbH baut Profil mit dem Einstieg ins Gasgeschäft aus

Das Jahr 1895 brachte eine erhebliche Verbesserung der Lebensqualität für die Tuttlinger Bürger mit sich. Die Stadtwerke Tuttlinger begannen, Strom und Wasser direkt in die Haushalte zu liefern. Was damals mit Dampfmaschine und einfachsten Rohrleitungen begann, entwickelte sich im Laufe der Jahre kontinuierlich zu einer technisch hochmodernen Versorgungseinrichtung. Die Stromerzeugung funktioniert heute äußerst effektiv und zuverlässig. Die städtischen Freizeit- und Sporteinrichtungen (u. a. TuWass, Mühlauhall) sowie kreiseigene Schulen im Bereich Umläufle versorgen die Stadtwerke Tuttlingen mit Fernwärme aus Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Auch das Wohngebiet „Holderstöckle“ wird auf diese Weise erreicht. Für die Wärmeversorgung der Grund- und Hauptschule Möhringen wird auf Holzpellets als erneuerbarer Energieträger zurückgegriffen. Im Gewerbepark Neuhausen o. E. ist eine moderne Hackschnitzelheizung zur Wärmeversorgung der Bürogebäude sowie die Gewerbe- und Industriebetriebe eingesetzt. Eine weitere Anlage liefert Wärme für die Hermann-Hesse-Realschule, das Stadion, die Stadthalle und Schillerschule.

Gasversorgung findet guten Zuspruch Um das Angebot als leistungsstarker Energieversorger abzurunden, setzen die Stadtwerke seit Dezember 2009 auch auf die Gasversor-

Die Stadtwerke Tuttlingen GmbH finanziert und betreibt das moderne Thermal- und Freizeitbad TuWass.

gung in ihrem Geschäftsgebiet: „Jetzt kann der Bürger bei der Abrechnung alle Versorgungsbereiche aus einer Hand bekommen“, freut sich Geschäftsführer Dieter Schaaf. Mit dem Einstieg in die Gasversorgung zeigt sich

der Diplom-Betriebswirt nach vier Monaten „mehr als zufrieden“. Unsere günstigere Preispolitik im Vergleich zu Wettbewerbern habe bereits etliche Tuttlinger zum Wechseln bewogen. „Die Leute schätzen den direkten persönlichen Kontakt mit dem Personal der Stadtwerke Tuttlingen GmbH gegenüber Firmen, die sie nur übers Internet oder anonyme Hotlines erreichen können“, betont der Stadtwerkechef.

Strom-Kunden erhalten Bonus für das TuWass Wer bei den Stadtwerken Strom und Gas bezieht, trägt aktiv auch zum Erhalt der städtischen Freizeiteinrichtungen bei. Die Stadtwerke betreiben das Thermal- und Freizeitbad TuWass und das kürzlich von Grund auf modernisierte Freibad. Schaaf: „Wir verstehen uns als Infrastrukturdienstleister und bieten den Tuttlingern mit dem Freizeitbad ein sehr attraktives Angebot.“ Stromkunden der Stadtwerke erhalten mit der Stromrechnung als Dank jährlich einen 20-Euro-Gutschein, der mit einer TuWass-Werkarte verrechnet wird. Derzeit bekommt man für 140 Euro Badespaß im Wert von 200 Euro. Das sind 30 Prozent Rabatt auf alle mit Wertkarte bezahlten TuWass-Tarife. Für den Stadtwerkechef ist es ein großes Anliegen, das TuWass-Angebot zu wettbewerbsfähigen Preisen zu bieten, obwohl sich dadurch keinen Gewinn erwirtschaften lässt. Viele von der Schließung wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit bedrohter Freizeitbäder bekräftigen dies. Aber die Tuttlinger lässt der Stadtwerkegeschäftsführer aufatmen: „Die Stadtwerke wollen den Tuttlingerinnen und Tuttlingern auch in Zukunft gute Lebensqualität zu angemessenen Preisen anbieten.“ Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

5


T utt l i n ge r P e r l e

Die Redaktions-Perle:

Christof „ Visionen und Und 2010 der

von Anton A. Villing

Fotos (3) : A.Villing/AVi MedienDialog

Tuttlingen. Er fackelt nicht lange. Er packt ideenreich mit an. Und er zieht die Fäden am liebsten im Hintergrund. Christof Manz, auch bestens bekannt als „Stiefel“, haucht dem gesellschaftlichen und kulturellen Leben in Tuttlingen seit mehreren Jahrzehnten nachhaltige Impulse ein. Mit „Stiefels“ Buchladen und Kulturcafé in der Donaustraße 26 hat er unscheinbar als Meisterstück einen beliebten Tuttlinger Kommunikationstreff etabliert.

Eine der vielen kulturellen Initiativen von Christof „Stiefel“ Manz, das GaukIerfestival, das am 8. und 9. Mai 2010 in die 8. Auflage geht.

„Frage nicht was das Land, die Stadt, für Dich tut, sondern frage Dich, was Du für das Land, die Stadt, tun kannst.“ Diese Lebensweisheit beherzigt der gelernte Buchhändler Christof Manz seit seiner Jugendzeit. Mit jungen Jahren hat er bereits die Ärmel hochgekrempelt und sich aktiv in der evangelischen Kirchengemeinde eingebracht. Dieses „erlebnisreiche und gewinnbringende“ Engagement hallt bei Christof Manz bis heute ins 53. Lebensjahr nach. An die 1000 Veranstaltungen hat er für seine Heimatstadt - „Ich bin ein Kind der Stadt“ (Christof Manz) – angedacht, organisiert und betreut. Das kulturelle und gesellschaftliche Leben in der Donaustadt

Anzeige

Praxis für Ergotherapie Wir behandeln Kinder und Erwachsene mit Erkrankungen aus folgenden Bereichen:

Heidi Carls Alleenstr. 9 78532 Tuttlingen

· Neurologie · Pädiatrie · Orthopädie · Geriatrie · Rheumatologie · Psychiatrie · Traumatologie

Telefon 07461 / 49 26 · www.ergotherapie-carls.de

6

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010

Günther Rist Bergstraße 15 78580 Bärenthal Telefon 0 74 66 - 71 97 Telefax 0 74 66 - 91 07 47 Mobil 0173 - 107 4997 www.rist-gartenbau.de


T utt l i n ge r P e r l e

„Stiefel“ Manz

Ein Stern für Ihre Werbung.

Ideen für das Leben in Tuttlingen Kannitverstan als Integrationsfigur

Oder dürfen es ein paar mehr sein?

sähe ohne die Handschrift des Christof Manz ein ganzes Stück ärmer aus. Nur ein paar wenige Beispiele dazu: Stadtfest, Literaturherbst, Kindertreff, Gauklerfest, Flohmarkt, Kultursamstage, Weihnachtsmarkt, Gesundheitstage Rittergartenverein …..

Die Besucher sind unsere Gäste „Ich bin ein Dienstleister aus Leidenschaft, deshalb gehe ich eine Initiative mit vollem Einsatz an und will die Aktion perfekt umsetzen“, sagt der umtriebige Buchhändler in vollster Überzeugung. Und alles was er anpackt, will Christof Manz auch vorteilhaft für

Stets hilfsbereit und freundlich, auch am Arbeitsplatz, der Buchhändler Christof Manz.

seine Heimatstadt Tuttlingen tun. Dabei hat er einen klaren Anspruch: „Menschen, die in unsere Stadt kommen, sind unsere Gäste und als solche haben sie auch einen Anspruch auf Qualität.“ Dabei ist er selbst mit wenig zufrieden. Sein schönstes Erlebnis: Die Aufführung der Bach-Motetten durch den Thomaner Knabenchor in Leipzig. Seit 1993 ist Christof „Stiefel“ Manz selbstständiger Buchhändler und hat trotz nicht im-

Die Literatur ist seine Welt: Christof Manz beim Lesen in seinem, Stiefels Buchladen in der Donaustraße 26.

mer einfacher wirtschaftlicher Lebensphasen sich ehrenamtlich für die Stadt und die Mitmenschen eingesetzt. Über viele Jahre hinweg hat er sich um ein intaktes Netzwerk bemüht und kann darin vieles fest vernetzt abfedern lassen und auf Unterstützung zurückgreifen. Und Christof Manz gibt diese Hilfe uneingeschränkt weiter: „Ich will in meinem täglichen Leben und Wirken auch solche Leute auf dem Weg mitnehmen, die keine Lobby haben und Schicksalsschläge verkraften müssen. Mir geht es gut und ich will einfach helfen und meine Freude weitergeben.“ Dazu zitiert der Vater einer 23-jährigen Tochter tiefsinnig und unkommentiert den Bibelvers: „Fürchte Dich nicht, ich bin bei Dir“.

Migrantenkinder lesen Kannitverstan Ein Christof Manz ohne neue Visionen und Ideen für das Tuttlinger Kulturleben gibt es nicht. Die Bildung und die Literatur liegt ihm am Herzen. So will er das Hebel-Jahr 2010 für Leseabende nutzen und das Besondere dabei: die Urgeschichte des „Kannitverstan“ sollen in Tuttlingen wohnende Migrantenkinder vorlesen und rezitieren. Der „Kannitverstan“ als Integrationsfigur: etwas Besseres gibt es wohl kaum. Danke Christof Manz. Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

7

Rainer Zepf Diplom.-Designer (FH) Kapellenstraße 14 78665 Frittlingen Tel. 0 74 26 / 91 24 87 www.zepf-werbung.de


T i te lt h ema

Attraktive

Einkaufs- und Erlebnisstadt

Alle Akteure müssen mithelfen, Citymanager hat klare Visionen Tuttlingen (avi). „TUT erleben“ wirbt als markanter Slogan des Gewerbe- und Handelsvereines PROTUT e. V. Dieses Motto liegt Claudius Mähler, seit Dezember 2008 angestellter City-Manager bei der Stadtverwaltung Tuttlingen, als ideale Steilvorlage zur Vernetzung des Einzelhandels und zur Stärkung des Tuttlinger Imagebildes zu Füßen. Und Claudius Mähler hat dazu eine klare Vision: In drei Jahren muss ein einheitliches Marketingkonzept zur noch stärkeren Aufwertung der Stadt Tuttlingen stehen.

„Tuttlingen hat viele attraktive Einzelhandelsfachgeschäfte und eine hohe Kaufkraft. Deshalb müssen wir alles dafür tun, dass die Kaufkraft in der Stadt gebunden bleibt und wir dazu die bestmöglichen politischen Rahmenbedingungen schaffen“, umschreibt der Tuttlinger Neubürger seine eindeutigen Schwerpunktaufgaben als City-Manager in einem Gespräch mit dem Perle Stadtmagazin Tuttlingen. Tuttlingen hat sich infrastrukturell in den letzten Jahren enorm entwickelt. Neue innerstädtische Konzepte und große Baumaßnahmen lassen in Tuttlingen eine positive Stimmung bei Handel und Dienstleistung erleben. Doch das ist für den City-Manager wie auch viele Einzelhändler (siehe dazu Umfrage zum Perle-Stadtmagazin-Titelthema) noch nicht genug und ausreichend.

siedlung der bekannten Modekette H & M ins Hecht-Karree positiv ein. Mähler: „Ein Jahr dauernde Verhandlungen und Gespräche waren allerdings nicht immer einfach, am Ende jedoch erfolgreich.“ Als Schnittstelle („Ansprechpartner“) zwischen Einzelhandel und der freien Wirtschaft zur Stadtverwaltung sieht sich der City-Manager weiter gefordert, den Standort Tuttlingen für Investoren interessant zu machen und Ladenmieter sowie Eigentümer zusammen zu führen.

Kommunikation und Vernetzung stärken

8

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010

Foto: A.Villing/AVi MedienDialog

Die Fülle und Breite an Aufgaben im Citymanagement reizt Mähler und beschert einen vollen Arbeitstag. Er nimmt sich vor, täglich fünf Termine zur Bündelung und Koordination der Wünsche aller Seiten zu bewältigen. Er ist sich dabei jedoch bewusst, dass er nicht Alles auf einmal angehen kann und will sich auf wesentliche Themen konzentrieren und diese Stück um Stück fundiert ausarCitymanager Claudius Mähler hilft dem Tuttlinger Einzelhandel bei der Umsetzung beiten. Kompakte Informationen, von Ideen und unterstützt die Aktionen seitens der Stadt. Aktuell wirbt er für das zielgerichtete KommunikationsarTuttlinger Gauklerfest (8./9. Mai 2010) und dem damit verbundenen langen Einkaufssamstag am 8. Mai bis 18 Uhr. beit und Vernetzung von Interessen haben für den City-Manager lung von neuen Einzelhandelsfachgeschäften einen hohen Stellenwert. So hat Mähler mit Stadtmarketing punktet in der Innenstadt muss stets die Aufwertung Wirtschaftsförderer Binder die strategische als langfristiges Konzept von Tuttlingen als attraktive Einkaufs- und Er- Zusammenarbeit der Stadtverwaltung mit lebnisstadt im Fokus stehen“, betont Mähler. PROTUT vorangetrieben und nutzt diese „viel„Die Stadt benötigt den Aufbau eines lang- Auch wünscht er sich aktive Geschäftsleute, versprechenden Synergieeffekte“ seit Anfang fristig angelegten Stadtmarketingkonzeptes. die offen und interessiert mit der Stadtverwal- 2009. Er hat den Newsletter„Citymanagement Das kann nur gelingen, wenn alle Akteure der tung agieren und gemeinsame Wege gehen. aktuell“ eingeführt, der zwei Mal monatlich Stadt mit anpacken und die Aktivitäten aus Das heißt für den City-Manager: engagierte alle Einzelhändler, Gastronomen und Dienstden verschiedensten Bereichen unter ein Ziel Mitarbeit bei den vielen Veranstaltungen in leister in der Stadt per E-Mail erreicht. Er führt stellen: den gemeinsamen Imageaufbau für der Stadt, gute Ideen zu den verkaufsoffenen viele Gespräche mit den Gewerbetreibenden. die Stadt“, ermutigt Claudius Mähler. Damit Sonntagen und eine noch stärkere gemein- Und zum Stadtfest Tuttlingen laufen bei ihm dieses Ziel in wenigen Jahren in erreichbare schaftliche Zusammenarbeit. die organisatorischen Fäden zusammen. Die Nähe kommt, hat sich der City-Manager auch Nach einem schwierigen Jahr in 2009 für die Innenstadt muss leben, damit sie auf Einheischon Hausaufgaben überlegt. So zählt für ihn Tuttlinger Einzelhandelssituation (die groß- mische und Besucher attraktiv wirkt. Das ist zuvorderst eine nachhaltige Kooperationsbe- en Häuser Hertie und das Modefachgeschäft dem Citymanager bewusst. So schaut er auch reitschaft der Gebäudeeigentümer mit der Krauss schlossen) hofft der City-Manager auf auf seine Arbeit und erkennt jeden kleinen Stadt und den Geschäftsflächen-Mietern. „Bei neue Impulse und Kaufkraftbindung in die Farbtupfer für eine attraktive Einkaufs- und den Vermietungsgesprächen und der Ansied- Stadt. Dazu stimmt in erster Linie die An- Erlebnisstadt als motivierend.


T i te lt h ema

(Umfrage) Einzelhändler fühlen sich besser betreut, aber: Stadt muss sich mehr um Sauberkeit kümmern und auf Parken mit Parkscheibe umsteigen

Wie fühlen Sie sich als Einzelhändler von der Stadt Tuttlingen betreut? Ivonne Harscher (Creationen zum Wohnen) Betreut sind wir gut. Unsere Citymanager kümmern sich wirklich um jedes Anliegen. Sie schauen auch mal einfach nur so vorbei, und interessieren sich, ob es etwas gibt. Positiv wie auch negativ. Finde ich toll. Elfriede Wolf (Juwelier Wolf) Bisher war es nicht so toll. Beim letzten verkaufsoffenen Sonntag gab es zum ersten Mal einen Event in der Bahnhofstraße. Da haben wir uns zugehörig gefühlt. Es macht viel aus, wenn nicht nur am Marktplatz etwas läuft. Nur war die Stadt leider zu dreckig. Im Winter steht das Wasser bei uns über den ganzen Gehweg und läuft nicht ab, weil eine Dohle fehlt. Vera Baier (Radler-Welt) Insgesamt denke ich, dass seit der Schaffung der Stelle eines Citymanagers der Kontakt und somit die Betreuung der Einzelhändler - vor allem in der Innenstadt - wesentlich besser geworden ist. So besteht ein sehr guter Kontakt per E-Mail, in denen geplante Aktionen und Veranstaltungen für den Einzelhändler mitgeteilt werden. Man hat also schon das Gefühl, dass die Stadt Tuttlingen mit den Einzelhändlern zusammenarbeiten möchte. Ganz besonders gut in diesem Zusammenhang ist natürlich die Mitarbeit der Stadt Tuttlingen bei ProTUT. Raimund Nock (Nock Schreibwaren) Tuttlingen hat in den vergangenen Jahren einiges getan, um die Stadt attraktiver zu machen. Da denke ich zum Beispiel an den Skate-Park. Was das Parken anbetrifft, bin ich nicht zufrieden. Der Citymanager bemüht sich durch Sauberkeit und interessantere Schaufensterdekorationen die Leute in die Stadt zu holen und gleichzeitig werden Strafzettel ver-

teilt. Die Parkautomaten halten manch einen davon ab, die Einkaufsangebote in der Innenstadt zu nutzen.

Schneeberge, so dass die Leute nicht über die Straße konnten. Ich wohne in Wurmlingen und dort sind die Straßen sauber. Das wünsche ich mir auch für Tuttlingen.

Dr. Hannes Egle (Honbergapotheke) Gut. Ich denke der Citymanager tut, was in seiner Macht steht.

Vera Baier (Radler-Welt) Die Zusammenarbeit zwischen Einzelhändler und der Stadt Tuttlingen ist auf einem guten Weg. Die Gespräche und Treffen mit den Einzelhändlern sind wichtig und sollten auf jeden Fall beibehalten werden. Weitere Ideen ergeben sich dann sicherlich durch die gemeinsame Zusammenarbeit.

Christoph Haller (Haller Herrenmoden) Inzwischen besser, wenn auch der westlichen Innenstadt nach wie vor nicht die Aufmerksamkeit zu teil wird wie man es eigentlich erwarten könnte. Denken wir dort doch nur an die vielen Einzelhändler und Neueröffnungen in den letzten Jahren.

Raimund Nock (Nock Schreibwaren) Die Stadt sollte in der Innenstadt auf Parken mit Parkscheibe umsteigen. Die Leute wollen vor den Geschäften parken ohne lange Fußwege. Donaueschingen hat reagiert, als die Stadt bei denen richtig leer wurde. Früher war ich in Mössingen und Spaichingen, dort funktioniert Parken mit Parkscheibe. Die Städte sind sehr belebt.

Maren Raible (Hobby Creativ) Die Zusammenarbeit ist gut und wird durch die Zusammenarbeit mit ProTUT (Handel, Handwerk und Gewerbe) und den „Donautalern“ noch effektiver. Wir identifizieren uns mit Tuttlingen. Welche Wünsche und Ideen haben Sie für eine weitere Stärkung des Tuttlinger Einzelhandels?

Dr. Hannes Egle (Honbergapotheke) Die Einheimischen sollen die einheimischen Geschäfte nutzen. Das würde diese stärken. Die Leute sollen die Stadt nicht schlecht reden. Die Leistungsfähigkeit der Geschäfte ist vielleicht besser, als mancher Tuttlinger meint.

Ivonne Harscher (Creationen zum Wohnen) Erst einmal ist jedes Geschäft für seinen Erfolg selbst verantwortlich. Das fängt bei einem einladenden Schaufenster bis hin zur freundlichen Beratung / Bedienung an. Mehr Farbe ins Spiel bringen. Wechselndes Schaufenster. Alles freundlicher gestalten. Das zieht die Kunden an. Elfriede Wolf (Juwelier Wolf) Wenn es schneit, sollte der Schnee nicht nur in der Mitte der Straße weggemacht werden. Selbst in der Fußgängerzone lagen riesige

Der Tuttlinger Einzel­handel wünscht sich eine noch bessere Aufwertung der Innen­ stadt, die sauber sein soll und zum Bummeln einlädt.

Foto: A.Villing/AVi MedienDialog

Tuttlingen (ts/ptut). Zum Titelthema „Tuttlingen eine attraktive Einkaufsstadt?“ in der vorliegenden Ausgabe des Perle Stadtmagazin Tuttlingen fragte die Perle-Redaktion bei engagierten Inhabern von Einzelhandelsfachgeschäften in der Stadt nach. Dabei gab es Lob aber auch Kritik und viele Wünsche an die Stadtverwaltung sowie den neuen Citymanager.

Christoph Haller (Haller Herrenmoden) Aufwertung des Straßenbildes in der Bahnhofstraße bis zum Stadtgarten mit Verkehrsberuhigung als Anschluss an die Fußgängerzone. Das Gleiche gilt für die Wilhelmstraße, an der die Stadt jetzt dran ist. Sauberkeit insbesondere an den Bushaltestellen. Wir haben eine vor der Firma. Die Stadt kümmert es nicht, dass täglich Schüler ihren Müll in meine Passage werfen, meinen Eingang blockieren indem sie auf den Treppen sitzen und in der Passage stehen, sodass kein Kunde sich hereintraut. Bessere, hellere Beleuchtung in der Stadt bringt Sicherheit. Maren Raible (Hobby Creativ) Hier spreche ich für die Innenstadt: ansprechende bauliche Maßnahmen zum Einbeziehen der Nebenstraßen; Branchenvielfalt; Service und kundenfreundliche Beratung; Neuansiedlung möglichst in der Innenstadt; dass die Tuttlinger ihre Stadt noch stärker annehmen, damit sich mehr Geschäfte an­siedeln. Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

9


V e r e i n sp o r t r a i t Vereinsportrait SC 04 e. V. Tuttlingen

Junger Verein aber altes Fundament

FC 08 und TV Jahn

Vereinsbild

gemeinsam stark

Die 1. Mannschaft des SC 04 steht aktuell wieder vor dem Aufstieg in die Landesliga.

Tuttlingen (ts). Die Wurzeln des Sport-Club 04 e.V. Tuttlingen reichen weit in die Vergangenheit. Allerdings gibt es den SC 04 erst seit dem Jahr 2004 und ist noch recht jung. Das Vereinsfundament bilden allerdings die beiden Tuttlinger Traditionsvereine FC 08 und TV Jahn, die durch eine Fusion zusammenfanden. Beide Vereine erfreuten sich hoher Mitgliederzahlen. Die Verpflichtung von ehrenamtlichen Betreuern und Funktionären gestaltete sich jedoch als zunehmend schwierig. Laut Rainer Hohner, dem Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit, ging man auch davon aus, im Bereich Sponsoring besser agieren zu können. In zwei zeitgleich abgehaltenen außerordentlichen Mitgliederversammlungen beschlossen die Vereine 2004 dann fast einstimmig die vorteilhafte Fusion. Beide Vorgängervereine können auf große Erfolge zurück blicken. Die 1. Fußballmannschaft des 1908 gegründeten FC 08 gewann im Spieljahr 1966/67 die Meisterschaft in der Schwarzwald-Bodensee-Liga. Unbeschreiblicher Jubel und eine grenzenlose Begeisterung muss nach dem erfolgreichen Endspiel am 23. April 1967 in Tuttlingen geherrscht haben. Auch die Fußballer des 1901 gegründeten TV Jahn hatten ihre beste Zeit in den 60er Jahren. In einer damals spielstarken 2. Amateurliga gehörten sie mit zu den führenden Mannschaften. Die Stadtderbys zwischen dem FC 08 und dem TV Jahn fanden nicht selten vor 2.500 bis 3.000 Zuschauern statt.

691 Mitgliedern ist die Sparte Fußball (Herren und Damen) am stärksten. Dann folgen Judo mit 96 und Herzsport mit 91 Mitgliedern. In mehreren Aerobic-, Gymnastik- und Tanzgruppen sind 82 Teilnehmer aktiv gemeldet. 29 Leichtathleten sind über den Verein in der Laufgemeinschaft Fridingen aktiv. Bernhard Mußgnug fungiert als Präsident. Die Vorstände sind Erik Bühler für den sportlichen Bereich, Michael Baur für die Finanzen, Rainer Hohner für Öffentlichkeitsarbeit und Rainer Kanzleiter für den Geschäftsbetrieb. Bereits ein Jahr nach der Fusion stieg die erste Mannschaft des SC 04 in die Landesliga auf, wo sie sich drei Jahre lang halten konnte. Jetzt spielt sie wieder die zweite Saison in Folge auf den vorderen Plätzen in der Bezirksliga mit und hat nach Meinung von Fachleuten gute Aufstiegschancen. Beim Bezirksligapokal stand die Mannschaft zum Redaktionsschluss Ende April im Viertelfinale und wurde als Aspirant für den Titel gehandelt.

Damen und Herren erfolgreich Vereinslokal in Stadionnähe Die zweite Mannschaft sonnte sich in der Kreisliga A einige Jahre als Tabellenführer. Diese Saison hat sie Aufstiegschancen. Der Aufstieg ist allerdings nur möglich, wenn die erste Mannschaft ihrerseits eine Liga weiter nach oben rückt. Auch die Damenfußball-Mannschaft ist außerordentlich erfolgreich. Letzte Saison errang sie den Meistertitel in der Regionalliga. Zum Redaktionsschluss führte sie diese erneut an. Seit dem Verkauf des ehemaligen TV Jahn-Sportheims im Duttental ist der Verein quasi heimatlos. Der Bau eines neuen Vereinslokals war zunächst am Standort des jetzigen Kiosks im Stadion geplant. Die TG nahm allerdings von ihrem ursprünglich geplanten Standort in der Stadionstraße Abstand und der SC 04 bevorzugt nun diesen Standort, wo im Mai der Spatenstich für den Neubau ansteht. Der Verein freut sich dort auf den Bau eines modernen Lokals mit guter Anbindung an den Donauradweg und mit schöner Sicht auf die Donau. Und das hinzu in nächster Nähe zum Stadion und dem aktiven Fußballgeschehen auf dem Platz.

Der SportClub 04 Tuttlingen e.V. hat heute knapp 1.000 Mitglieder und ist damit der zweitgrößte Tuttlinger Sportverein. Mit

10

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010

Vereinsbild

Über 1000 Mitglieder und zweitgrößter Sportverein Die Chearleaders des SC 04 erfreuen mit Tanz und Rhythmik bei den Tuttlinger Fußballfesten.


Anzeige

Fotos: Aesculap AG

F i r me n p o r t r a i t

Aesculap-Werke prägen das Stadtbild im Westen Tuttlingens.

Aesculap AG

Tradition und Innovation Als Instrumentenwerkstätte 1867 gegründet, entwickelte sich Aesculap in kurzer Zeit zum weltweit größten Hersteller chirurgischer Instrumente. Seit über 140 Jahren steht der Name Aesculap für Qualität und Zuverlässigkeit. Unter dem Dach der B. Braun Melsungen AG ist Aesculap der kompetente Partner der Chirurgie und die zweitgrößte Sparte im B. Braun-Verbund. Firmensitz: Vorstand:

Umsatz 2009: Mitarbeiter:

Tuttlingen Priv.-Doz. Dr. med. Hanns-Peter Knaebel, Vorsitzender Dr. Harald Stallforth, stellv. Vorsitzender Dr. Joachim Schulz 1.153,2 Mio. Euro Investitionsvolumen 2009: 57,8 Mio. Euro weltweit rund 9.000, in Deutschland rund 3.500, in Tuttlingen ca. 2.821, davon 243 Auszubildende (Stichtag 31.12.2009)

Geschäftsfelder: Chirurgische Instrumente, Sterilcontainersysteme, Endoskopie, Chirurgisches Nahtmaterial, Orthopädie, Wirbelsäulenchirurgie, Neurochirurgie, Motorensysteme, Gefäßchirurgie/Kardiologie

Produkt- & Serviceportfolio Produkte und Dienstleistungen für alle chirurgischen Kernprozesse stehen im Fokus der Sparte Aesculap. Von der Öffnung, über den Eingriff, bis hin zum Wundverschluss und der Sterilgutaufbereitung. Alles aus einer Hand. Ob chirurgische Instrumente für offene oder minimal-invasive Zugänge, das komplette Sortiment an chirurgischem Nahtmaterial, ob Container, Lagerungs-, Motoren- oder Navigationssysteme, das breit gefächerte und innovative Technologieportfolio macht Aesculap zum Kooperationspartner für Chirurgen aller Disziplinen. Zum Ausdruck kommt dies auch in der erfolgreichen Produktpalette an Implantaten für die Schwerpunkte Orthopädie, Neuro-, Wirbelsäulen- und Herz-GefäßChirurgie. Mit ihrem umfassenden Produktportfolio bedient die Sparte Aesculap nicht nur alle chirurgischen Kernprozesse, sondern ist durch ihr richtungweisendes Dienstleistungs-angebot im Bereich der Sterilgutversorgung oder beim EDV-gestützten Instrumentenmanagement ein wichtiger Partner der Klinik. Tech-

nischer Service, EDV-gestütztes Instrumentenmanagement, Versorgungsmanagement und der komplette Bereich der Sterilgutversorgung gehören zum umfassenden Servicekonzept der B. Braun-Sparte.

OrthoPilot® Computerunterstützes Navigationssystem zur exakten Implantation von Knie- und Hüftendoprothesen.

Für die Gesundheit des Menschen Der Erfolg von Aesculap basiert auf dem konsequenten Wissensaustausch mit seinen Kunden. Das Erkennen und Verstehen der Anwenderbedürfnisse ist dabei wichtiger Bestandteil bei der Entwicklung neuer Technologien und Produkte – zum Nutzen einer bestmöglichen und sicheren Patientenversorgung. Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

11


W i r tsc h aft / E ve n t

Events in der City

9. Tuttlinger Tuttlingen (avi). Gaukler und mehr verzaubern die Tuttlinger Innenstadt. Am Samstag, 8. Mai, und Sonntag, 9. Mai (Muttertag), steigt „Rund um den Marktplatz“ (bei schlechtem Wetter im Rathaus) das 9. Tuttlinger Gauklerfestival. Der lange Einkaufssamstag des Einzelhandels (9 bis 18 Uhr), Flohmarkt und „TUT – Die Kneipentour“ bringen den Slogan „Einkaufen. Bummeln. Genießen“ auf den Punkt.

mit

Die Tuttlinger City steht über’s 2. Mai-Wochenende im Eventfieber. Der PROTUT Handels- und Gewerbeverein e. V., die Stadtverwaltung (Citymanagement) und private Veranstalter beleben zwei Tage lang die Donaustadt mit verschiedenen Aktionen. Mit fesselnder Magie und liebenswertem Charme empfangen Gaukler um den Marktplatz und in den Seitenstraßen die Gäste und Bürger. Der Gauklerspaß lässt sich am Samstag, 8. Mai, von 11 bis 16 Uhr sowie in der Abendshow ab 19.30 Uhr und am Sonntag, 9. Mai (Muttertag), von 11 bis 17 Uhr genießen. Der Einzelhandel, unterstützt von PROTUT, bietet einen langen Einkaufssamstag bis 18 Uhr und bietet Zeit für ein unvergessliches Einkaufserlebnis für die ganze

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit den Gauklern.

Wir suchen Sie! Als Mitarbeiter (m/w) für verschiedene Fertigungsbereiche. Tätigkeitsanforderungen + Schwerpunkte: •

DonauMarkt

Zum Probieren am Gauklersamstag von 13 – 18 Uhr Weine die zum Spargel passen

Gartenstr. 14, 78532 Tuttlingen, Tel. 07461/770580

12

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010

• • • •

Vollzeitarbeitsplatz im Großraum Tuttlingen 3 - Schicht- Bereitschaft Mobilität Montieren Fingerfertigkeit

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Britta Korn Niederlassungsleiterin Zeitarbeit PerFact GmbH Schwarzwaldstraße 5 D-78532 TUT-Möhringen

Fon +49 (0) 74 62 / 92 44 94 Fax +49 (0) 74 62 / 92 44 99 info@perfact-personal.de www.perfact-personal.de


W i r tsc h aft / E ve n t

Gauklerfestival

Einkaufssamstag und Flohmarkt

Familie (Event und Geschäftebummel). Wer die Nostalgie sucht und zum Stöbern aufgelegt ist, findet unweit der City entlang der Donau an der Weimarstraße den gut bestückten Flohmarkt. Parallel dazu lädt die Stadtbibliothek zum großen Bücherflohmarkt in die Stadtbibliothek in der Schulstraße 6 von 9 bis 14 Uhr ein. Beim Bücherflohmarkt werden ausgesonderte und nicht mehr benötigte Bücher sowie Zeitschriften und Videos zum Schnäppchenpreis verkauft. Der Erlös fließt in die Anschaffung neuer Literaturwerke.

Da lacht das ... Apotheker Andreas Zwick e.K. Wilhelmstr. 14 78532 Tuttlingen Tel. 07461-24 33

Einladung zum Vortrag „SchüsslerSalze, Schwerpunkt: Reise / Sommer“ am Di. 11. Mai 2010 um 19.00 Uhr in der Buchhandlung Greuter, Bahnhofstr. 24

Schauen Sie doch mal rein!

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen!

Tuttlingen Café · Bahnhofstrasse 22/24

Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

13


AVi Medienverlag GmbH

W i r tsc h aft / E ve n t

Eventtipp am Abend

Kommunikation verbindet Menschen

Die TUT-Kneipentour Ein weiterer Eventtipp für dieses Wochenende heißt „TUT – Die Kneipentour“. Privat organisiert von neun Tuttlinger Kneipen und Cafés beginnen in den 11 Kneipen am Freitag, 8. Mai, ab 21.30 Uhr die Showacts mit sieben Bands und vier DJs. Das Motto dabei lautete: Einmal das Eintrittsband erwerben und überall dabei sein. Beim Gastronomiespektakel für Jung wie Alt sind beteiligt: Café Schlüssel (Rat-

hausstraße), Pilsbar Notlösung (Jägerhofstraße 2), Café Martin (Königstraße 5), Café-Bar-Restaurant La Vie (Am Place de Draguignan), Café Pup Blue Move (Oberamteistrasse 1), Restaurant Weißer Bären (Stuttgarter Straße 16), V. I. P Lounge (Bahnhofstraße 125), Plaza-Tex-Mex (Bahnhofstraße 1), Café Journal (Oberamteistrasse 33), Café Bar Lounge Da Vinci (Honbergstraße 1) und Fürstenberg’s Irish Pub (In Wöhrden 3).

Stadtmagazine Publikationen Kundenzeitschriften Mitarbeiterzeitungen Imagebroschüren Geschäftsberichte Biographien Buchneuerscheinungen Chroniken / Festbücher Lektorat

Essen - Trinken - Livemusik

Übersetzungen Gruß-/ Glückwunschkarten Online-Publishing Newsletter AVi Medienverlag GmbH Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen Tel.: 07424 / 50 31 65 Fax: 07424 / 50 31 66 info@avi-medienverlag.de www.avi-medienverlag.de

14

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010


W i r tsc h aft

Gruler-Häsler-Rüdinger GbR: Fahrschule für LkW und Bus schafft erstmalig im Kreis die AZW-Zertifizierung Tuttlingen/Wurmlingen (ptut). Die Zertifizierung stoppt nicht vor den Fahrschulen. Fahrschüler, die einen von der Arbeitsagentur ausgestellten Bildungsgutschein besitzen, benötigen eine nach AZWV (Anerkennungsund Zulassungsverordnung Weiterbildung) zertifizierte Fahrschule. Als erste Fahrschule im Landkreis Tuttlingen hat die Fahrschule für LkW und Bus Gruler Häsler Rüdinger GbR jetzt die Zertifizierung erreicht. In wochenlanger Arbeit wurde ein Qualitätsmanagementsystem auf Basis der bekannten DIN EN ISO 9001 umgesetzt. Hierzu mussten viele Richtlinien und Dokumente eingeführt werden. „Vieles, was bisher bereits gemacht wurde, muss jetzt dokumentiert und nachweisbar sein“, betont Christoph Gruler, einer der drei GbR-Gesellschafter ,

Die Trägerzulassung erhielt die Fahrschule über eine fachkundige Stelle in Schwäbisch Gmünd. Das bedeutet, dass Bildungsträger, die Umschulungsmaßnahmen nach der AZWV anbieten wollen, ein Zertifikat benötigen. Hierzu werden spezielle Anforderungen an die Fahrschulen gestellt, die die Zulassung beantragen. Diese Anforderungen galt es bei der Fahrschule für LkW und Bus Gruler Häsler Rüdinger GbR umzusetzen. Nach Erhalt des Trägerzertifikates musste in einem letzten Schritt die Maßnahmenzulassung gemeistert werden. Bildungsmaßnahmen, die die Fahrschule anbietet, sind im Einzelnen: LkW Fahrer mit den Modulen beschleunigte Grundqualifikation, Führerschein- und Gefahrgutausbildung, Busfahrer mit LkW-Erfahrung und Busfahrer

Aesculap schreibt Umweltpreis aus

Etter Büro-Kompositionen: 1a-FachhändlerZertifikat für Leistungskompetenz vor Ort

Tuttlingen (um). Zum 19. Mal schreibt die Aesculap AG in diesem Jahr seinen Umweltpreis aus. Der Preis wurde vor achtzehn Jahren ins Leben gerufen und ist mit 10.000 Euro dotiert. Der aktive Schutz von Natur und Umwelt zählen laut Pressemitteilung des Unternehmens zu den wichtigen Aufgaben unserer Zeit. Für die Teilnahme am Wettbewerb sind Maßnahmen und Aktionen zu allen umweltrelevanten Themen zugelassen. Im vergangenen Jahr hat die Aesculap AG drei Initiativen für ihren Einsatz im Umwelt- und Naturschutz mit dem Umweltpreis ausgezeichnet. Der Preis wurde für das Multimediaprojekt „Kinder, Natur, Abenteuer“ – Fideldidu“ von Maria del Carmen Limberger und Tobias Ackermann aus Donaueschingen, das Artenschutzprojekt von Karlheinz Sikinger, BUND Tuttlingen, sowie das Buch „Wunderwelt am Wanderweg Bezauberndes Eschachtal“ von Siegfried Harr aus Zimmern verliehen. Beteiligen können sich Kindergärten, Schulklassen, Handwerks- und Industriebetriebe, aber auch Einzelpersonen, Gruppen und Vereine.

Tuttlingen (avi). Gleich zwei Premieren feierte dieser Tage die Firma Etter Bürokompositionen GmbH in Tuttlingen. Das Büromöbelfachgeschäft erhielt die Auszeichnung zum 1a-Fachhändler und Oberbürgermeister Michael Beck besuchte erstmals das überregional aktive Unternehmen.

Hinweis: Bis zum 31. Oktober 2010 können Beiträge unter dem Kennwort „Umweltpreis“ an Aesculap AG, Postfach 40, 78501 Tuttlingen, eingereicht werden. Fragen beantwortet gerne Dr. Bernd Böhler unter Telefon 07461-95 22 14 oder E-Mail umweltschutz@aesculap.de .

Foto: Firmenfoto

ohne LkW-Erfahrung. Auch einzelne Module können nun über einen Bildungsgutschein der Arbeitsagentur gefördert werden.

Foto: A. Villing/AVi MedienDialog

Freuen sich auf die Zertifikatsübergabe durch die fachkundige Stelle aus Schwäbisch Gmünd, vertreten durch Ausbilder Smekal, Fahrlehrer und Gesellschafter Reinhard Häsler, den für die Umsetzung verantwortlichen Qualitäts-Beauftragten Wolfgang Hahn sowie die Gesellschafter und Fahrlehrer Clemens Rüdinger und Christoph Gruler (v.l.n.r.).

OB Beck, Citymanager Mähler gratulieren der Firma Etter.

Für hohen Leistungsstandard und fachliche Kompetenz vor Ort vergibt der Brancheninformationsdienst „markt intern“ die 1aZertifikate bundesweit an Fachhändler und Fachhandwerker. Seit genau 20 Jahren im März 2010 unterstreicht die Firma Etter Bürokompositionen GmbH diese Kriterien als überregional aktives Fachgeschäft. Die Auszeichnung übergaben am Standort Obere Vorstadt 5 Oberbürgermeister Michael Beck sowie Tuttlingens Citymanager Claudius Mähler an Firmeninhaber Wolfgang Etter und sein Team. Bei einer kleinen Feierstunde mit anschließendem Ausstellungsrundgang zeigten sich Beck und Mähler vom differenzierten Leistungsangebot an technisch hochwertigen

und höchst modernen Büromöbelkompositionen vom Stuhl bis hin zum Steharbeitsplatz sichtlich beeindruckt. „Planen, gestalten, einrichten und betreuen“ sieht Büromöbelexperte Wolfgang Etter als eine kompakte Dienstleistungseinheit und hat damit bei Kunden in der Region und weit darüber hinaus Erfolg. „Unser Ziel ist es, in den Büros mit passenden Möbeln und Einrichtungen die Arbeitsabläufe zu optimieren und gleichzeitig für die Beschäftigten eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen.“ Weiter setzt das Etter-Einrichtungsteam ganz speziell auf die Stuhlwahl nach ergonomischen Erkenntnissen und hat hierzu eine eigene Sitzschule eingerichtet. Die fachliche Beratung und der Verkauf ergänzen die Übernahme von Umzügen, Reparaturen und Montagearbeiten. Als Trenkler Einrichtungs- und Planungs GmbH begann das Unternehmen im August 1989 die Geschäftsaktivitäten. Die ersten Ausstellungs- und Geschäftsräume befanden sich in der Oberamteistrasse 2 in Tuttlingen. Die Umfirmierung zur Etter Bürokompositionen GmbH erfolgte im März 1990. Am heutigen Firmenstandort, Obere Vorstadt 5, im Februar 1996 bezogen, verfügt der Büromöbelspezialist über eine Gesamtfläche von 700 Quadratmetern. Hinweis: Mehr zur Firma Etter Bürokompositionen GmbH gibt es im Internet: www.etter-b-k.de, Telefon 07461/ 96110. Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

15


S o z i a l es / sp o r t

Initiative zur Fußballweltmeisterschaft 2010

Wir helfen Afrika: In Tuttlingen steht einer der 32 überdimensionalen Fußballschuhen

Fotos: Veranstalter

Tuttlingen (mb/ptut). 32 überdimensionale Fußballschuhe in der Schuhgröße 100, die BigShoes, je einer in den Nationalfarben der für die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika qualifizierten Nationen, symbolisieren ein Hilfsprojekt, das in diesem Jahr in zahlreichen Städten von Baden-Württemberg und Bayern läuft. Dahinter steckt eine ebenso einfache wie faszinierende Grundidee: Die Begeisterung für das – neben den Olympischen Spielen – größte Sportereignis der Welt wird genutzt, um Menschen in Afrika zu helfen. Und Tuttlingen ist voller Stolz mit dabei. In der Donaustadt startete die Initiative zum Jahresbeginn 2010 und sorgt seither immer wieder für Schlagzeilen und beschert nebenbei den Besuch einer Reihe bekannter Gäste.

16

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010


S o z i a l es / sp o r t Die Idee für „Wir helfen Afrika“ entstand bei der Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland im württembergischen Allgäu. Dort hatte die Nationalmannschaft Togos ihr WM-Vorbereitungsquartier bezogen. Aus der Begegnung mit den schwarzafrikanischen Nationalspielern und ihren Betreuern erwuchs in dem Allgäustädtchen die Initiative „Wangen hilft Togo“. Es formierten sich Bürger, um das WM-Motto „Die Welt zu Gast bei Freunden“ auch mit Leben zu erfüllen. Am Ende beteiligte sich die ganze Stadt und der heimische Initiator, Zahnarzt Wetzel, erhielt dafür den Bambi-Medienpreis für soziales Engagement. Dies war für die Akteure Anerkennung und Verpflichtung zugleich, und für die WM 2010 wurde die Initiative „Wir helfen Afrika“ geboren. Dabei engagieren sich nun 32 Städte, so viele, wie Mannschaften an der WM teilnehmen. Die Initiatoren in allen 32 Städten verbindet eine Überzeugung: Sie sehen die WM 2010 als große Chance und Verpflichtung, die Sportbegeisterung und Hilfsbereitschaft positiv zu verknüpfen. So soll die Aktion hilfsbedürftigen Kindern in Afrika kostenfreie ärztliche Behandlungen ermöglichen. Ein international renommiertes Ärzteteam wird ehrenamtlich in südafrikanischen Kliniken Operationen durchführen, um vielen Kindern eine lebenswertere Zukunft zu schenken. Darüber hinaus fließen gespendete Gelder in Afrika-Hilfsprojekte, die in den einzelnen Städten bereits laufen wie für den Bau von Schulen, Brunnen oder Krankenhäusern. Damit die Hilfs-Initiative bestens funktioniert, haben prominente Gesichter die Stadtpatenschaften für die einzelnen Städte übernommen, darunter Fußballnationalspieler Mario Gomez, der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld, „hart aber fair“Moderator Frank Plasberg, Politiker und Manager Lothar Späth sowie die Europapark-Betreiber Roland und Jürgen Mack. Auch Volker Kauder aus Tuttlingen, Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU im Deutschen Bundestag ist mit dabei und hat das Patenamt für seine Heimatstadt übernommen.

Alle Tuttlinger Bürger können mithelfen Das zentrale Element der Initiative ist die Vernetzung von vielen Städten und deren Bürgerinnen und Bürgern. Das sehen die Helfer auch in Tuttlingen so: „Wir helfen Afrika kann nur funktionieren, wenn es gelingt, eine breit angelegte Welle der Hilfsbereitschaft zu initiieren - in Unternehmen, Vereinen, Institutionen, Schulen und Kindergärten, aber auch in Familien“, sagt Michael Baur, Geschäftsführer der Tuttlinger Hallen, der als städtischer Koordinator ehrenamtlich in der Donaustadt für das Projekt arbeitet. Baur: „Jede und jeder kann im persönlichen Umfeld, im Geschäft, im Verein oder im Freundeskreis mithelfen, diese hervorragende Idee zum Erfolg zu machen. Das Projekt lebt auf lokaler Ebene von großen Spendenbeiträgen ebenso wie von guten Ideen.“ Dabei spielt die Form der Unterstützung keine Rolle. Ob man nun wie die beiden 11-jährigen Freundinnen Carina und Thea gebrauchten Spielsachen verkauft, sich Unternehmen zu Geldspenden entschließen oder der Firmenwagen für „Tuttlinger helfen Afrika“ wirbt spielt keine Rolle. Wichtig sei, so Baur, dass das Projekt verbreitet werde und auch in Tuttlingen eine Welle der Hilfsbereitschaft entstehe. Im Tuttlinger Otto-Hahn-Gymnasium ist bereits ein Benefizlauf in Planung, die Kindergärten veranstalten im Mai im Donaustadion ein Großevent mit mehreren hundert Kindern. Reiner „Calli“ Calmund nimmt sich trotz seiner vielfältigen Fernsehverpflichtungen Zeit für eine Stippvisite in die Donaustadt. Die Shooting Stars der Teenieband „Sternblut“ haben sich für ein Benefizkonzert am 16. Mai angesagt.

Und zahlreiche namhafte Künstler und Prominente malen für die Aktion und stiften Kunstwerke für eine Auktion zugunsten der Tuttlinger Stadtinitiative. Am 12. Juli gibt es dann die große Abschlussveranstaltung beim WM-Endspiel. Und bis dahin hofft Michael Baur auch die 50.000 Euro-Marke an Spendengeldern geknackt zu haben.

Goldener BigShoe nach Tuttlingen? Spätestens seit Anfang März kennt man „Wir helfen Afrika“ auch in der Hauptstadt: Denn da signierte Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin den großen BigShoe in den argentinischen Farben, der symbolisch

Volker Kauder aus Tuttlingen (MdB und CDU-Fraktionschef im Bundestag) sowie Michael Beck, Tuttlingens Oberbürgermeister, unterstützen und werben für die Initiative „Wir helfen Afrika“.

für die Tuttlinger Stadtinitiative innerhalb des großen Hilfsprojekts steht. Viele weitere prominente Unterschriften zieren den BigShoe der Tuttlinger wie die Sportgrößen Diego Maradona, Lionel Messi, Franz Beckenbauer, Günther Netzer der Entertainer Götz Alsmann die Politiker Volker Kauder und Cem Özdemir sowie Filmregisseur Joseph Vilsmaier. Der BigShoe dient als verbindendes Element zwischen allen engagierten Städten bei der Vielzahl von Aktionen und Events als Blickfang. Den BigShoe gibt es übrigens auch in einer „Spardosen-Version“ – individuell bunt bemalt – und ist in zahlreichen Tuttlinger Geschäften zu finden. Der Stadt, die mit der höchsten Spendensumme hilf, winkt der goldene BigShoe, überreicht beim Finale der Fußballweltmeisterschaft in Johannesburg/Südafrika.

Informationen: Weitere Details zur Initiative www.wir-helfen-afrika.de www.tuttlinger-helfen-afrika.de Spendenkonten sind eingerichtet unter dem Stichwort „Wir helfen Afrika e.V.“ bei der Kreis­sparkasse Tuttlingen, Kto. 8538615 (BLZ 643 500 70) und der Volksbank Donau-Neckar Kto. 232377006 (BLZ 643 901 30).

Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

17


G esu n d h e i t / S o z i a l es

1909

Stolzes Jubiläum

Tuttlingen. Anfänglich leitete das „Krankenhaus Tuttlingen“ nur ein Chirurg, dem alle Abteilungen unterstanden. Seit den 50er Jahren hat der Träger, der Landkreis Tuttlingen, das Tuttlinger Klinikum kontinuierlich ausgebaut. Von 1977 bis 1992 flossen in eine Generalsanierung mit drei Bauabschnitten fast 100 Millionen Mark. 2001 erfolgte die Umbenennung vom Kreiskrankenhaus Tuttlingen in „Kreisklinik Tuttlingen“. Seit 2004 treten die beiden Krankenhäuser Tuttlingen und Spaichingen als „Klinikum Landkreis Tuttlingen – Gesundheitszentren Tuttlingen und Spaichingen“ auf. An beiden Gesundheitszentren gibt es 12 Kliniken mit insgesamt 340 stationären Betten.

Modernisierung geht weiter Das Angebotsspektrum des Kreisklinikums hat sich in den vergangenen Jahren laufend

begann mit dem Krankenhausbau eine verbesserte Gesundheitsversorgung

vergrößert. 2003 wandelte sich die Radiologie zu einer Praxis um, die seitdem Frauen aus dem ganzen Landkreis zum Mammographiescreening anzieht. Seit 2008 steht ein hochmoderner Herzkatheter-Meßplatz für Untersuchungen zur Verfügung. Die breite medizinische Versorgung garantiert weiter die Kooperation mit Belegärzten wie beispielsweise bei der 2008 eingerichteten neurochirurgische Abteilung. Im engen fachlichen Austausch mit weltweit agierenden medizintechnischen Unternehmen aus der Donaustadt entstanden Kompetenzzentren für Endoprothetik und für minimalinvasive Chirurgie. Das Ziel heißt hier: die Patientenversorgung noch besser ausbauen und

gewähren. Über alle Abteilungen hinweg werden jährlich über eine Million Euro Landesfördermittel für Innovationen in Medizintechnik und Pflege investiert. Der Tuttlinger Landrat Guido Wolf will das Klinikum in den nächsten fünf bis zehn Jahren in drei Schritten modernisieren. Dafür sind 50 Millionen Euro an Investitionsmitteln veranschlagt. Noch für dieses Jahr steht der Spatenstich für den Neubau eines Bettenhauses mit integrierten Nasszellen auf den Patientenzimmern in der Planung. Zum Investitionsvolumen von 14 Millionen Euro für das Projekt hofft der Landkreis auf Fördermittel in Höhe von sieben bis acht Millionen Euro. (ts).

Anzeige

Gesundheit für den ganzen Menschen markkom.de

Unsere ganze Energie gilt einem Ziel: Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit. Ein breit gefächertes Spektrum der Allgemein- und Fachmedizin, ganzheitliche Behandlungsmethoden und eine nachhaltige Rundumbetreuung machen das Klinikum Landkreis Tuttlingen zum Schrittmacher einer neuen Lebensqualität eingebettet in menschliche Wärme und optimale Versorgung:

Gesundheitszentrum Tuttlingen Zeppelinstraße 21 78532 Tuttlingen Tel. 07461/97-0

Unser multidisziplinäres Team aus Ärzten und geschultem Pflegepersonal verfügt über hervorragende Fachkompetenz und trägt dafür Sorge, dass jeder einzelne Patient nach einem individuell abgestimmten Behandlungskonzept bestens versorgt wird – Tag und Nacht. Hochspezialisierte Diagnostik- und Behandlungsmethoden helfen uns, Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu therapieren. Unsere Patienten schätzen die positive Klinikatmosphäre, in der sie sich in allen Lebenslagen geborgen und verstanden fühlen.

Gesundheitszentrum Spaichingen Robert-Koch-Str. 31 78549 Spaichingen Tel. 07424/950-0

Als innovatives Klinikum im Weltzentrum der Medizintechnik haben wir uns ein beispielhaftes Profil in Kooperation mit führenden medizintechnischen Unternehmen erarbeitet – Technologie im Zeichen von Genesung und Gesundheit.

www.klinikum-tut.de

Klinikum Landkreis Tuttlingen – in fachkundigen Händen.

18

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010


G esu n d h e i t / S o z i a l es

Das Klinikum Gespräch mit Chefarzt Dr. Michael Kotzerke

kommt Universitätsstandard nahe Hohe technische Qualität im Herzkatheterbereich

Vor einem halben Jahr trat der 53jährige Dr. Michael Kotzerke die Stelle des Chefarztes der Medizinischen Klinik im Gesundheitszentrum des Klinikums Landkreis Tuttlingen an. Das Perle-Stadtmagazin Tuttlingen sprach mit dem Facharzt für Innere Medizin über seine neue Wirkungsstätte.

Fotos: AVi MedienDialog

Ausserdem singe ich in einem Chor geistliche Musik und spiele Gitarre und Querflöte. Eine wichtige Kraftquelle ist auch mein Glaube an Gott.

Welchen technischen Standard haben Sie am Klinikum angetroffen? Für die Innere Medizin habe ich hier das MoHerr Dr. Kotzerke, was hat Sie an der Stelle in dernste vorgefunden, was es gerade gibt. Selbst Tuttlingen gereizt? Oberärzte aus Freiburg, die gelegentlich hier Chefarzt Dr. Kotzerke freut sich über eine technisch hochmoderne Ausstattung des Hier gibt es eine Innere Abteilung für alle Teilbeaushelfen, sind davon begeistert. Wir haben eine Gesundheitszentrums Tuttlingen. reiche. Das hat große Vorteile für die Patienten und sehr hohe technische Qualität im Herzkatheterbeauch für die Ausbildung der Studenten und Assireich. Einen so hochauflösenden Monitor finden stenzärzte. Eine externe Analyse im vergangenen Jahr hat ergeben, dass sie sonst kaum irgendwo. In der Intensivstation haben wir auch eine Tuttlingen eine Ausbildungshochburg für die Innere Medizin ist, weil nagelneue Überwachungsanlage, die noch frühzeitiger und genauer hier so optimale Bedingungen herrschen. Die Ausbildung liegt mir sehr eventuelle Verschlechterungen anzeigt. Insgesamt kommen wir nahe am Herzen. Ausserdem hat mich die familiäre und persönliche Arbeitsat- an einen Universitätsstandard heran, was auch wichtig ist, weil wir ein mosphäre bei gleichzeitig hoher Qualität bewogen, mich zu bewerben. Lehrkrankenhaus sind. Sie arbeiten täglich 16 Stunden und wirken dennoch ausgeruht und gelassen. Woraus schöpfen Sie die Kraft für Ihre Aufgabe? Meine Familie ist ein wichtiger Rückhalt. Ich habe fünf Kinder, davon sind drei noch im Haus. Wir haben einen guten Kontakt zueinander. Die abendlichen Spaziergänge mit meiner Frau lassen mich abschalten. Anzeige

ab 40 Jahre

Gewichtsreduktion – Gewebestraffung Rehabilitationstraining und Präventionstraining Mo. + Do. 8.30 bis11.45, 15.00 bis 21.45 Uhr Di. 8.30 durchgehend bis 21.45 Uhr Mi. 15.00 bis 21.45 Uhr Fr. 8.30 durchgehend bis 21.00 Uhr Sa. 8.30 bis 11.45 Uhr

Was schätzen Sie an Ihrer Arbeitsstelle besonders? Meine Mitarbeiter legen eine ganz große Einsatzbereitschaft und einen fürsorglich engagierten Umgang mit den Patienten an den Tag. Die Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen sind ja gerade schwierig. Das wirtschaftliche Arbeiten führt zu ökonomischem Denken. Meine Mitarbeiter und ich tun alles dafür, dass der Patient das nicht zu spüren bekommt. Meiner Ansicht nach funktioniert das hier gut. Auch das Miteinander mit den anderen Chefärzten empfinde ich als sehr angenehm. Wir sind – mit Ausnahme von Dr. Schipulle, dem Chefarzt für Anästhesie - etwa alle zur selben Zeit ans Klinikum gekommen. Das hat einen Schub nach vorne gegeben. Wie sehen Sie die Qualität der medizinischen Versorgung am Tuttlinger Klinikum? Wenn man erkrankt, findet man hier für die allermeisten Probleme eine Lösung. Wenn Zusatzqualifikationen hinzugezogen werden müssen, haben wir durch den neuen Helikopterlandeplatz eine schnelle Anbindung an die Unikliniken. Der Landkreis hat sich das viel kosten lassen, was meiner Ansicht nach berechtigt ist. Durch diesen Platz sparen wir viel Zeit beim Krankentransport, weil man den Patienten mit dem Aufzug direkt an die Plattform bringen kann. Das kann unter Umständen lebensrettend sein. Ist Tuttlingen aus medizinischer Sicht als Standort erhaltenswert? Mehr denn je. Wir bieten eine hoch qualifizierte wohnortnahe Versorgung und sind für alle gesundheitlichen Probleme der richtige Ansprechpartner. Unser großes Plus hier ist die Nähe. Zur Person: Dr. Michael Kotzerke stammt aus Hannover. Nach dem Abitur 1975 diente er zwei Jahre lang als Reserveoffizier im Sanitätsdienst. Anschließend studierte er in Marburg Medizin. Von 1983 bis 1992 machte er an den Hegau-Bodensee-HochrheinKliniken in Singen die Ausbildung zum Internisten und arbeitet kurze Zeit als Oberarzt der Inneren Abteilung. Darauf folgte die Ausbildung zum Kardiologen an der Universitäts-Klinik in Freiburg. Vierzehn Jahre leitete er die dortige Abteilung Herzkatheter in Singen. Seit Oktober 2009 ist Dr. Kotzerke Chefarzt der Medizinischen Klinik in Tuttlingen mit 20 Ärzten und über 50 Pflegekräften. Die Abteilung umfasst die fünf Hauptbereiche Herz und Kreislauf, Schlaganfall, Magen/Darm, Krebserkrankungen und Geriatrie.

Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

19


T i pps / F r e i z e i t / Re i se n

Produkt-Perle des Monats

Tuttlingen (ts). Der Clostermann Apfel & Rose ist ein Apfelperlwein nach Secco Art, halbtrocken mit roten Rosen, hergestellt aus Demeter-Äpfeln. Verlag und Redaktion haben den Apfelperlwein ganz klar zur Produkt-Perle des Monats im Perle Stadtmagazin Tuttlingen gewählt. Der Genussfavorit ist genau das Richtige für einen lauen Frühlingsabend. Clostermann Seccos werden aus einem Mix verschiedenster Sorten hergestellt, um ein ausgewogenes Verhältnis von Zucker und Säure zu erhalten. Deshalb sind eine Vielfalt an Apfelsorten enthalten wie Cox, Boskop, Elstar, Jonagold, Mantet, Jerseymac, Summerred, James Grieve, Topaz, Santana, Discovery und Braeburn. Ein Schuss Holundersaft und natürliche Rosenauszüge verleihen dem Secco weitere vorzügliche Geschmacksnoten.

Foto: Veranstalter

Apfelperlwein nach Secco Art

Hinweis: Den erlesenen Apfelperlwein führt der Echt Bio-Markt (ehemals Weinhaus Stengelin) im Schlössleweg 1. Übrigens: Der Echt Bio-Markt ist das erste zertifizierte Naturkost-Fachgeschäft in Tuttlingen.

Perle-Tipp Muntermacher

Brennnessel gegen Frühjahresmüdigkeit

Cocktail mit Wildkräutern Für viele Menschen ist der Löwenzahn nur ein lästiges Unkraut. Seit dem ausgehenden Mit-

telalter wird er jedoch erfolgreich als Heilkraut eingesetzt. Die jungen Frühlingsblättchen enthalten den Bitterstoff Taraxin, Kieselsäure, Mineralstoffe und Vitamine. Vor allem die Bitterstoffe machen den Löwenzahn zur idealen Pflanze für eine entschlackende Frühjahrskur. Sie regen die Produktion der Verdauungssäfte sowie die Galle- und Leberfunktion an. Außerdem hat der Löwenzahn eine leicht harntreibende Wirkung.

Hinweis: Den Tipp an die Perle-Stadtmagazin-Redaktion gab Michaela Hagen, Kräuterpädagogin aus Neuhausen ob Eck.

Brennnessel vitaminreich Mit der Brennnessel hat jeder schon schmerzhafte Erfahrungen gesammelt. Aber sie ist eine wertvolle Wildpflanze. Brennnesseln enthalten sehr viel Vitamin C – 20 Mal so viel wie der Kopfsalat. Daneben ist er reich an Eisen und Kieselsäure. Da Brennnesseln bevorzugt

Der Löwenzahn eignet sich bestens für eine entschlackende Frühjahrskur.

Anzeige

Foto-Drogerie-Stoll

Fotoarbeiten digital / analog, Gesundheit, Rabenhorst­säfte, Schindele‘s-Mineralien, Biodroga Cosmetics, u.v.m. Wilhelmstraße 18 · Tuttlingen · Telefon 07461-2454

20

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010

Bio-Äpfel vom Bodensee verschiedene Sorten, ab 1,50 Euro/Kg

Lieferung frei Haus möglich.

Tel. 07554 - 98 73 46

Foto: Margarita Aicher-Villing

Tuttlingen (ptut). Brennnesseln wirken blutreinigend, entwässernd und schleimlösend. Sie sind ungeheuer reich an Eisen, Kalzium, Vitamin C, Enzymen und Gerbstoffen. Nach langen Wintermonaten bringt eine Frühjahrskur mit diesem Kraut den noch etwas trägen Stoffwechsel auf Trab. Trinken Sie dazu eine Woche lang täglich ein Glas des Mixgetränks (5 junge Löwenzahnblätter, 3 Triebspitzen der Brennnessel, 1/2 Apfel, 1/2 Banane, 1/8 l Buttermilch). Die gewaschenen Kräuter in feine Streifen schneiden, das Obst zerkleinern und alle Zutaten in einem hohen Gefäß mit dem Zauberstab pürieren.

an gut gedüngten Stellen wachsen, sollte man den Ort, an dem man die Kräuter sammelt, sorgfältig aussuchen. Ziehen Sie Wald­ ränder intensiv landwirtschaftlich genützten Flächen vor.


Foto: Veranstalter

T i pps / F r e i z e i t / Re i se n

Grandioser Blick über New York vom Empire State Building.

Perle-Reisetipp

New York: die Stadt, die nie schläft

Bestseller-Hitliste Tuttlingen (ptut). Tuttlingen ist nicht nur Hochschul- und Schulstadt. Tuttlingen ist auch eine Lesestadt. Das stellen eine gut frequentierte Stadtbibliothek und mit Literatur bestens bestückte Buchhandlung in der Donaustadt unter Beweis. In der Perle Stadtmagazin Bestsellerecke halten wir in Zusammenarbeit mit den örtlichen Buchhandlungen die lokale Bestsellerhitliste für Tuttlingen fest.

e Donauradweg (Sachbuch) r Hermann Hesse, „Mit der Reife wird man immer jünger“ (Roman) t Christiane Leuttkart, „Vom gelben Felsen“ (Bellestrik) u Margot Käßmann, „In der Mitte des Lebens“ (Sachbuch) i Richard David Precht, „Wer bin ich – und wenn ja – wie viele?“ (Sachbuch) o Martin Suter, „Der Koch“ (Roman) p Antoine de Saint-Exupéry, „Der kleine Prinz“ (Märchenklassiker) a Eckart von Hirschhausen, „Mein Glück kommt selten allein“ Sachbuch) s Stephenie Meyer, „Bis(s) zum Ende der Nacht“ (Jugendbuch) d Dan Brown, „Das verlorene Symbol“ (Hörbuch)

reichen, um New York richtig aufzusaugen, obwohl man in einer Stunde mehr aufnimmt, als an anderen Orten in Tagen. Mit allen Sinnen nehme ich die Stadt wahr: dieses Tempo, dieser Rhythmus, dieser Lärm. Ich hetze von der Brooklyn Bridge zu bekannten Kaufhäusern und zu zahlreichen Museen. Dann weiter an die Wall Street, in die quirligen Viertel Chinatown und Little Italy und schlussendlich zur Freiheitsstatue. Leider kann ich nicht hoch auf die Krone. Der Aufstieg ist aus Sicherheitsgründen gesperrt und nur via Online-Registrierung lässt sich mit insgesamt zehn Personen das Monument erklimmen. Auf dem Empire State Building werde ich mit einem grandiosen Blick belohnt. Kurze Auszeit, dem allen zu entfliehen, endlich eine Möglichkeit aufzuatmen.

Hinweis: Der Reisetipp für diese PerleAusgabe kommt von Harika Klatt, Reiseoase in Tuttlingen, Untere Hauptstraße 8, Telefon 07461/9008588, E-Mail: info@ reiseoase-tut.de; www.reiseoase-tut.de

Broadway und New Amsterdam Von oben sehe ich, wie übersichtlich die Straßenplanung dieser Stadt ist: Vertikal führen die Avenues, horizontal die Streets. Die Aus-

Mütter aufgepasst ! An unserem Stand beim Gauklerfest am Samstag und Sonntag verlosen wir Perlen zum Muttertag. Alle Mütter dürfen ein Los ziehen. Jedes 5. Los gewinnt. Mit etwas Glück erhalten Sie eine echte Perle, die Sie selbst aus der Muschel pellen dürfen. Dazu bekommen Sie eine Hals­kette mit Anhänger für Ihre echte Perle. Besuchen Sie uns!

Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Unabhängig · Bürgernah

New York (hak). Wir alle kennen die Assoziationen zu New York. Doch erst als ich die Stadt der Städte selbst erlebe, wird mir schnell klar, dass alle Vergleiche nicht im Geringsten das wiedergeben können. Diese Stadt erschlägt einen - hart aber herzlich. Nie wird die Zeit

nahmen bilden der Bezirk Lower Manhattan und die berühmteste Straße der Stadt, der Broadway. Der Ort, an dem Alles begann: In Lower Manhattan bauten holländische Siedler die ersten Häuser ihrer Ortschaft „New Amsterdam“. Bis heute sind die Straßen nicht akkurat und rechteckig angeordnet, sie haben keine Nummern, sondern tragen Namen. Dann führt mich meine Erkundungslust zum riesigen Wunder dieser Stadt, dem Ground Zero. Seit diesem Tag sind die Stadt und ihre Menschen wie traumatisiert. Durch den Bau des Freedom Tower auf exakt derselben Stelle, soll allerdings symbolisch gezeigt werden, dass die USA an ihrem Freiheitsgedanken festhalten. In fast keiner Metropole wird diese Leichtigkeit des Annehmens so ausgelebt: neuer Tag, neues Glück. Doch die Kehrseite heißt auch: In keiner Stadt kann man so tief landen. Was jemand auch tut, wie er lebt, es interessiert keine Menschenseele. „Jeder spielt Theater, und niemand schaut zu“, lautet eine New Yorker Weisheit. Nach ereignisreichen Tagen komme ich jeweils erschöpft in meinem Zimmer an. Ich muss diese wahnsinnige Flut an Eindrücken erstmal verdauen. In der Stille meines Zimmers blicke ich auf den schönsten Wolkenkratzer der Stadt: das Chrysler Building. Ja, ich hatte mein ganz persönliches Theater hier – aber eines ist klar: Ich komme wieder!

21


Ku ltu r / B i l d u n g Neuhausen ob Eck erwartet 100 0000 Besucher

Southside-Festival 2010

bietet erstmals Musikparty auf vier Bühnen Neuhausen ob Eck / Landkreis Tuttlingen (ptut). Zum zwölften Mal steigt im Take offGewerbepark in Neuhausen ob Eck (Landkreis Tuttlingen) das„Southside Festival“. Von Freitag, 18. Juni, bis Sonntag, 20. Juni 2010, steht die Gemeinde, die Nachbarstadt Tuttlingen und die ganze Region im Festivalfieber. Das beliebtgewordene Festival haben die Veranstalter zum

Foto: Veranstalter

Besuchermagnet South-SideFestival in Neuhausen ob Eck.

süddeutschen Pendant des Hurricane Festivals in Norddeutschland etabliert. International erfolgreiche Künstler, beliebte deutsche Acts und eine große Anzahl an Newcomer-Bands geben dem Open-Air-Musikereignis die Note. Alljährlich treffen sich mehr als 100.000 Besucher aus ganz Europa bei den Hurricane & Southside Festivals. In diesem geht die Musikparty erstmals auf vier Bühnen ab und zugesagt haben die Bands: The Strokes * Beatsteaks * Billy Talent * Jack Johnson * Mando Diao * The Prodigy * Massive Attack * Stone Temple Pilots * Dropkick Murphys * Faithless * Deichkind * Vampire Weekend * Porcupine Tree * Element Of Crime * Madsen * LCD Soundsystem * Paramore * The Gaslight Anthem * Skunk Anansie * Archive * Danko Jones * Phoenix * White Lies * The XX * The Specials * Shout Out Louds * Revolverheld * Tegan & Sara * La Roux * Biffy Clyro * Deftones * Dendemann * Jennifer Rostock * Coheed &

Cambria * K’s Choice * Hot Water Music * Florence And The Machine * The Temper Trap * Ignite * Donots * Enter Shikari * Charlie Winston * Ash * Bonaparte * Katzenjammer * We Are Scientists * Moneybrother * Zebrahead * Kashmir * Horse The Band * Does It Offend You, Yeah? * LaBrassBanda * Two Door Cinema Club * Frank Turner * Turbostaat * Band of Skulls * Alberta Cross * Local Natives * The Get Up Kids * The Hold Steady * Bigelf * Skindred * Cymbals Eat Guitars* Cosmo Jarvis * Timid Tiger * Martina Topley-Bird*, Electric Circle @ White Stage*,, Boys Noize * Mr. Oizo * The Bloody Beetroots Deathcrew 77, * Erol Alkan, Bratze* Frittenbude FM Belfast* Kap Bambino* Hinweis: Das Drei-Tages-Ticket zum South-Side-Festival gibt es für 120 Euro (Camping, Gebühren, Müllpfand incl.) über die Webseiten www.fkpscorpio.com, www. eventim.de oder tel. 01805-853 653 (0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.). Die Zufahrt zum reservierten Wohnmobilparkplatz mit WoMo-Plakette kosten 20 Euro pro Fahrzeug.

Kannitverstan-Denkmal Tuttlingen feiert Hebeljahr Tuttlingen (est). Der fünfte Literatursommer der Landesstiftung Baden-Württemberg ehrt im Jahr 2010 den großen alemannischen Dichter und Theologen Johann Peter Hebel. Tuttlingen ist mit 14 Einzelveranstaltungen dabei. Und die landesweite Abschlussveranstaltung am 26. Oktober mit Arnold Stadler ist nach Tuttlingen terminiert.

ger Handwerksburschen, der nach Amsterdam auszog, ist Hebel bis heute in Tuttlingen präsent“, sagt OB Beck. Das unterstreicht auch die bronzene Skulptur des „Kannitverstan“, von Bildhauer Roland Martin geschaffen, die die Stadt als Ehrengeschenk verteilt. Zu den Veranstaltungen in Tuttlingen, „Tuttlingen ist exponiert im Gesamtprogramm mit seinen 130 Veranstaltungen vertreten“ (Stiftungsgeschäftsführer Herbert Moser) zählen Lesungen und Vorträge sowie thematische Stadtführungen oder Kunstaktionen für Kinder.

In Tuttlingen hielt sich Hebel nie auf. Dass die Stadt sich dennoch am diesjährigen Literatursommer beteiligt, hat einen anderen Grund. Schließlich ist Johann Peter Hebel auch Autor des „Kannitverstan“ – eine der zentralen Figuren Hebels“, wie Landessstiftungs-Geschäftsführer Herbert Moser betont. Und mit der 1808 im „Rheinländischen Hausfreund“ erschienenen Geschichte setzte er der Stadt ein unvergängliches literarisches Denkmal. „Durch die Erzählung des Tuttlin-

Hinweis: Das gesamte Programm ist in einer Broschüre ausführlich beschrieben. Diese liegt aus bei der Stadt, im Landkreis Tuttlingen, in Rottweil, Villingen-Schwenningen, Donaueschingen, Bad Dürrheim und Trossingen. Weitere Infos unter www.tuttlingen.de .

wager.de

Anzeige

Saumäßig erholsam

Mehr unter: www.freilichtmuseum-neuhausen.de oder beim Info-Service: Tel. 07461 / 926 3205

22

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010

Liebe Kathrin, wir wünschen dir in Sydney einen schönen, unvergesslichen Schüleraustausch, viele bleibende Eindrücke und Erlebnisse auf dem australischen Kontinent.

Mama, Papa, Stefan und Matthias


Ku ltu r / B i l d u n g Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

Die Vergangenheit erwacht neu Neuhausen o. E./Landkreis Tuttlingen (ptut). Das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck, das besonders familienfreundliche Museumsdorf im Donaubergland bei Tuttlingen, lädt zum Schauen, Stöbern, Spielen, Anfassen und Ausprobieren ein. Tägliche Vorführungen, viele Mitmachaktionen und Tiere vom Bauernhof lassen die Vergangenheit im idyllischen Museumsdorf lebendig werden. Täglich um 14 Uhr (ab Mitte Mai) wird sprichwörtlich „die Sau rausgelassen“: Dann können die Besucher die Museumsschweine hautnah erleben und mit der Hirtin auf die Weide gehen. Einzigartig ist das neueröffnete „Kaufhaus Pfeiffer“: Das historische Dorfkaufhaus bietet eine unglaubliche Vielfalt und Fülle an alten Waren und erinnert an die typischen Tante-Emma-Läden von anno dazumal. Und dabei ist das alte Dorfkaufhaus nur eines von 25 historischen Gebäuden, die originalgetreu wieder aufgebaut worden sind: ein Schul- und Rathaus, Schmiede, Säge und Mühle, Seilerei, Bauernhäuser, eine richtige Dorfkirche und ein Dorfwirtshaus zum Einkehren. Zahlreiche Veranstaltungen für Familien, Märkte und Aktionstage mit Tieren bieten reichlich Gelegenheit zum Verweilen für einen ganzen Tag! Hier geht das Motto der Museumsmacher um Leiter Walter Knittel bestens auf: „Für Kinder von heute ein Paradies von gestern.“ Hinweis: Geöffnet hat das Museum von Anfang April bis Ende Oktober, dienstags bis sonntags 9 bis 18 Uhr, montags ist geschlossen (außer an Feiertagen). Nähere Auskünfte gibt es unter Telefon: 0 7461 / 926 32 05 (Info-Service), Fax: 0 7461 / 926 99 3205, E-Mail: info@freilichtmuseum-neuhausen.de oder unter www.freilichtmuseum-neuhausen.de Die Postanschrift lautet: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck, Postfach 4453, D-78509 Tuttlingen

Foto: Freilichtmuseum

Ab Mai wird die „Sau rausgelassen“

Abwechslung und Erlebnis pur mit Blick in die Vergangenheit gibt es für die ganze Familie im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck, täglich ab 9 Uhr (außer montags).

Das Musikerlebnis in der Burgruine

Honberg-Sommer geht in 16. Auflage Eines der schönsten Festivals im Süden Tuttlingen (ptut). In Tuttlingen hält mit der sommerlich-südlichen Atmosphäre im Juli eine ganz besondere Festivalstimmung Einzug: der Honberg-Sommer, das Festival in der Burgruine, vom 9. bis 25 Juli. Aus dem Kalender der Open Airs und Zelt-Musik-Festivals zwischen Sylt und dem Bodensee ist das Festival nicht mehr wegzudenken und geht heuer in die 16. Auflage. Das Programm des Honberg-Sommers unterstreicht, warum es zu den beliebtesten im Südwesten zählt. Weltstars, Grammy-Gewinner, Chartsstürmer und deutsche Größen aller Genres – von Nena über INXS bis Bonnie Tyler oder Al Jarreau – sind auf dem Honberg zu erleben. Zu einem Musik- und Kulturerlebnis macht den Honberg-Sommer aber auch die OpenAir-Atmosphäre. Das besondere Ambiente im Musikzelt, die Festungsruine der Honburg, der riesige Biergarten mit Frühschoppenkon-

zerten, das Kinderprogramm und vor allem die schöne Lage mitten im Grünen. Nicht wegzudenken sind beim Tuttlinger HonbergSommer die Frühschoppenkonzerte an allen Festival-Sonntagen auf der Open Air-Bühne im Biergarten mit dreistündigem Musikprogramm von mexikanischen Rhythmen bis hin zum Big Band-Sound, je sonntags ab 11 Uhr. Auch für die Festivalbesucher von morgen und übermorgen ist auf dem Honberg viel geboten. Montags bis freitags gibt ist ein Kinderprogramm von 16 bis 19 Uhr angesagt und zudem warten samstags und sonntags auf die Kleinen besondere Wochenendangebote. Schon zur Eröffnung am ersten Festivalabend erlebt die Open Air Bühne im Biergarten ihre Feuertaufe: Zum Fassanstich gibt‘s gratis Livemusik auf der Freiluftbühne. Das bleibt so über die zweieinhalb Festivalwochen: Denn an vielen Tagen gibt es vor

den Acts im Musikzelt eine musikalische Einstimmung. Das Programm auf der BiergartenBühne beginnt jeweils donnerstags, freitags und samstags ab 18:30 Uhr. Das Festival-Programm im Überblick: Erste allgemeine Verunsicherung (9.07./ 20 Uhr), Roger Cicero & Big Band (10.07./ 20 Uhr), José Feliciano & Band (12.07./ 20 Uhr), Nina Hagen (13.07./ 20 Uhr), Konstantin Wecker & Hannes Wader (14.07./ 20 Uhr), Die Varieté-Show „Book Stories“ (15.07./ 20 Uhr); The Hooters (16.07./ 20 Uhr), Kris Kristofferson (17.07./ 20 Uhr), Caveman (18.07./ 16 und 20 Uhr), Mnozil Brass (19.07./ 20 Uhr), Joe Bonamassa (20.07./ 20 Uhr), The Basballs (21.07./ 20 Uhr), A Cappella-Nacht (22.07./ 20 Uhr), Bela B y Los Helmstedt (23.07./ 20 Uhr), Subway to Sally & Dunkelschön (24.07./ 19.30 Uhr). Hinweis: Mehr Informationen zum Honberg-Sommer-Programm und Hinweise zum Ticket­erwerb gibt es unter www.honbergsommer.de Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

23


F i r me n p o r t r a i t

Eine große Auswahl an Arbeitsbühnen steht im Firmenhof der Flesch Arbeitsbühnen GmbH & Co. KG in Tuttlingen für die erweiterte Vertriebsabteilung (Ost­europa) zur Vorführung bereit. (Alle Fotos: A. Villing / AVi Mediendialog)

Leistungsstark in der Höhenzugangstechnik – seit über 40 Jahren

Arbeitsbühnen

für den sicheren und komfortablen Höhenzugang Innovative Technik und Kundenservice auf hohem Niveau

Die Flesch Unternehmensgruppe mit internationalem Ruf bilden die Flesch-Arbeitsbühnen GmbH & Co. KG (seit 1970 im Markt) und die Flesch-Elektrotechnik GmbH & Co. KG (1965 gegründet). Die stark gewachsene Firmeneinheit bietet in den Aufgabenkernbereichen langjährige Erfahrung und Kompetenz für Kunden aus Industrie, Handwerk, Gewerbe, Dienstleistung, Handel und öffentlicher Hand.

Werkstattservice komplett: elektrisch, mechanisch, hydraulisch … Eine neue Dynamik der Dienstleistungsstärke gibt es bei der Flesch-Arbeitsbühnen GmbH

24

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010

& Co. KG. Die gewachsenen Service- und Sicherheitsaspekte für Arbeitsbühnen hat die Firma Flesch angenommen. Mit dem Ausbau der technischen Möglichkeiten im Reparaturund Wartungsservice – auch für die Industrie – lassen sich alle Gerätetypen checken und in optimale Einsatzbereitschaft bringen. Mit Hilfe neuer hydraulischer Montagegeräte, ergänzt durch eine gut sortierte Lagerbevorratung aller gängigen Schlauchsysteme und Verschraubungsverbindungen (metrisch und in Zoll) ist Instandhaltung (elektrische, mechanisch, hydraulische) durch qualifiziertes


Anzeige

F i r me n p o r t r a i t

Fotos: A

. Villin

g/AVi

Medie

nDialo

g

Zertifiziertes Schulungscenter Qualifizierte Ausbildung für das sichere Bedienen von mobilen Arbeitsbühnen

Seit über 25 Jahren bietet die Firma Flesch hohe Branchenkompetenz in der Vermietung und dem Verkauf von Arbeitsbühnen. (Foto oben). Die Instandhaltung und Reparatur aller Arbeitsbühnentypen werden auf hohem technischen Standard ausgeführt. (Foto unten).

Flesch-IPAF-Trainer schulen den sicheren Umgang mit Arbeitsbühnen am Standort oder vor Ort. (Foto oben). Qualifiziertes Fachpersonal und eine gute technische Ausstattung garantieren einen zuverlässigen und hochwertigen Werkstattdienst (Foto unten).

IPAF-Sicherheitsschulungen stehen im Fokus Fachpersonal in den eigenen Werkstatträumen oder bei Vor-Ort-Einsätzen gesichert.

Hohe Branchenkompetenz in Vermietung und Verkauf Regional. National. International. Die Firma Flesch agiert europaweit und bietet systemgerechte Lösungen in der Höhenzugangstechnik. Seit über 25 Jahren ist hohe Branchenkompetenz bei der Vermietung und dem Verkauf von Arbeitsbühnen erreicht. Aus einem reichlich bestückten und gepflegten Maschinenpark lässt sich für jeden Arbeitseinsatz die ideale Auswahl finden. Der Mietgeräte- und Verkaufspool umfasst Lkw-Arbeitsbühnen, Anhänger-Bühnen, Scherenbühnen, Gelenkteleskopbühnen, Personallifte und Sonderbühnen.

Mit der internationalen Ausrichtung erwarb sich die Flesch-Unternehmensgruppe ein hohes Gütesiegel. Die IPAF (International Powered Acces Federation) erteilte der Firma sämtliche internationalen Normansprüche zum Aufbau eines IPAF-Ausbildungszentrums. Qualifizierte Flesch-IPAF-Trainer bieten eine Ausbildung für Bediener und Anwender sowie Einweiser von Hubarbeitsbühnen.

wird mit gut erhaltenen Gebrauchtbühnen stark bedient. Die Fachkompetenz hat einen hohen Stellenwert. So ist Unternehmenschef Gerhard Flesch gefragter Referent zum Thema „Höhenzugangstechnik – sicheres und wirtschaftliches Arbeit“, zuletzt eingeladen zur Messe „Elektro Expo“ in Bratislava / Slowenien. (avi).

Informationen:

Osteuropa setzt auf Bühnenprofis aus Tuttlingen Mit zahlreichen Messeauftritten im Ausland und dem Aufbau eines HandelsvertreterNetzwerkes im europäischen Markt werden die internationalen Aktivitäten verstärkt. Vor allem im osteuropäischen Markt gewinnt die Firma mehr und mehr an Vertrauen. Der Markt

Daimlerstraße 5 - 7 78532 Tuttlingen Telefon +49 (0) 74 61 / 96 10 - 0 www.flesch-arbeitsbuehnen.de

Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

25


K i r c h e u n d Re l i g i o n Kirchengemeinderat

Frauen und Männer bekennen sich zu Engagement für

lebendige Gemeinde

Foto: M. Aicher-Villing/AVi MedienDialog

Tuttlingen (ptut). Unter dem Motto „Dabei sein“ haben die Diözesen in Baden-Württemberg zur Kandidatur und Wahl der neuen Kirchengemeinderäte in den Gemeinden aufgerufen. Für das ehrenamtliche Engagement, um die christliche Gemeinde am Ort lebendig zu halten, haben sich in Tuttlingen viele Frauen und Männer gefunden.

Verantwortung für die Fragen des Miteinanders in den katholischen Kirchengemeinden wird die neugewählten Kirchengemeinderäte in den nächsten Jahren (bis März 2015) betreffen und herausfordern.

Die Mitglieder der katholischen Gesamtkirchengemeinde Tuttlingen haben ihr Votum abgegeben und ihre Vertrauenspersonen berufen. Die neuen Kirchengemeinderäte der Pfarreien haben sich mittlerweile konstituiert und auch die Mitglieder des Gesamtkirchengemeinderates (konstituierende Sitzung am 18. Mai) sind bereits gewählt. Die Räte der Tuttlinger Kirchengemeinden St. Gallus, Maria Königin und St. Peter und Jakobus Major (Nendingen) vertreten: (St. Gallus) Richard Grotz (Geschäftsführender Pfarrer), Matthias Koschar (Dekan), Friederike Beck, Heidi Buggle (Stellvertretende 2. Vorsitzende), Rosa Cunsolo, Walter Geiger, Tobias Glaenz, Renate Gökelmann (2. Vorsitzende), Michael Hermle Rita Hilzinger, Elke Kaufmann, Martin Knittel Gabriele Rebstock, Bernd Riegger, Gabriele

Storz (Dekanatsrat) und Mechthild Wiemuth (Maria Königin) Richard Grotz (Geschäftsführender Pfarrer), Matthias Koschar (Dekan), Thomas Bacher, Manuela Bazin, Denis Dhiver, Miriam Efinger, Mathias Frey, Gudrun Kuppel Christina Latz (Dekanatsrat), Antonio Legname (beratendes Mitglied), Dr. Margret Röhrenbach, Beate Ruhnke Dr. Cornelia SeiterichStegmann (Stellvertretende 2. Vorsitzende) Dr. Jürgen Sum , Franz Weber (2. Vorsitzender), Otmar Wetzel und Beate Züfle (St. Petrus und Jakobus Major, Nendingen) Richard Grotz (Geschäftsführender Pfarrer), Matthias Koschar (Dekan), Siglinde Bodenhaupt, Johanna Braun, Nicole Milkau-Schaudt, Tina Reichle, Anna-Lena Schilling, Gustav Schnell (Stellvertretender 2. Vorsitzender), Rolf Schwarz (2. Vorsitzender), Uwe Schweikle (Dekanatsrat), Walter Sum und Maria Ulmschneider. (Mitglieder Gesamtkirchengemeinderat Tuttlingen) Richard Grotz (Geschäftsführender Pfarrer), Matthias Koschar (Dekan), Heidi Buggle, Mathias Frey, Renate Gökelmann, Martin Knittel, Nicole Milkau-Schaudt, Gabriele Rebstock, Beate Ruhnke, Rolf Schwarz, Walter Sum, Franz Weber und Otmar Wetzel.

Anzeige

• Führerscheinausbildung Klassen C/CE, D/DE, T • Zertifizierte Fahrschule nach AZWV

Tel. 07461 / 730-16, Fax -18, 78532 Tuttlingen, Brunnenstr. 4

Stadtmagazin Tuttlingen

• Berufskraftfahrer Aus- und Weiterbildung Fortlaufende Termine – Sprechen Sie uns an! Kapfstr. 2, 78573 Wurmlingen info@fahrschule-fuer-lkw-und-bus.de

Neueröffnungen · Moderniserte Geschäftsräume Neue Produkte · Jubiläen · Auszeichnungen. Das Perle Stadtmagazin bringt Ihre Leistungen auf den Punkt.

Sprechen Sie mit unserer Redaktion oder Anzeigenberatung. Telefon: 07424/503165 · E-Mail: redaktion@perle-tuttlingen.de oder anzeigen@perle-tuttlingen.de

26

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010

Unabhängig Bürgernah

Kopierer, Faxgeräte, Kassen, Aktenvernichter, Diktiergeräte u.v.m., EDV-Analgen, Handwerkerprogramm, Toner, Tinten, Trommeln, Kopierpapier, Farbbänder, eigene Reparaturwerkstatt


B l i c k ü be r d i e S ta d tg r e n z e n Landesgartenschau in VS öffnet am 12. Mai

Bunte Blütenpracht und 1500 Veranstaltungen locken auf das 24 Hektar große Schaugelände Villingen-Schwenningen (ts). Am Mittwoch, 12. Mai (ein Tag vor Christi Himmelfahrt), öffnet die Landesgartenschau in VillingenSchwenningen erstmals ihre Pforten für Garten- und Naturliebhaber sowie die ganze Öffentlichkeit. „Die Natur verbindet“ heißt das Motto der Jubiläumsgartenschau in der Doppelstadt, die sich an 152 Tagen als ein großer bunter Garten mit vielen Tipps für die eigenen grünen Oasen zu Hause präsentiert. Mehr als 200.000 Frühlings-, Sommerblumen, Stauden und Blumen in Ampeln und Kästen sowie elf Blumenschauen werden auf dem 24 Hektar großen Gartenschaugelände mit seinen drei Parkbereichen für eine einmalige Blütenpracht sorgen. In über 30 Mustergärten und Gartenkabinetten kann man sich Anregungen für die Gartengestaltung rund ums eigene Heim holen. Buntsandstein überwiegt im heiteren Garten und im spröden Garten findet sich viel Schotter. Eine Besonderheit sind die Neckargärten – mit Fitnessgeräten ausgestattet oder für ein Picknick gestaltet. Ihre Bepflanzung richtet sich nach dem Verwendungszweck.

hochschule sind ein Kooperationsprojekt mit dem Schwarzwaldverein, BUND und Nabu. 250 Pflanzen wie Hauswurz, Glockenblumen, Edelweiß, Mauerpfeffer und Zimbelkraut wachsen auf einer Trockenmauer und in einer Kräuterschnecke. In einem Himalaja-Heilgarten geht es um den Anbau und die Verwendung von

baren Riesenholzpolter des Forstes mit Informationen über den Wald, einen Gärtnermarkt und Europas größtes mobiles Großaquarium mit 20 Arten von Neckarfischen.

Foto: Landesgartenschau

Spieleinsel im Neckar

Die Landesgartenschau in Villingen-Schwenningen lockt mit bunter Blütenpracht und vielen Veranstaltung. An interessanten Objekten fehlt es nicht wie auf dem Foto zu sehen das „Blütenbeet Prinzessin“.

Heilpflanzen zum Meditieren. Ausserdem gibt es, um nur ein paar der 60 Ausstellungsbereiche entlang eines drei Kilometer langen Rundweges zu nennen, einen Barfußpfad mit 20 verschiedenen Bodenbelägen und einer Fußwaschanlage, einen begeh-

Heilgarten und Barfußpfad Ein Insektenhotel und der Lerngarten der Volks-

Im Treffpunkt Baden-Württemberg informieren Ministerien über Studienmöglichkeiten, Naturschutz, Wildtiere und Trinkwasser. In Anlehnung an die Uhrentradition in Schwenningen ist ein Pavillon der fünf christlichen Kirchen in Baden und Württemberg einem Uhrwerk nachempfunden Zu den besonderen Angeboten für Kinder, Schüler und Jugendliche zählen das grüne Klassenzimmer zum Experimentieren, ein Klettergarten über die Moosbachschlucht und eine Spieleinsel im Neckar. 1500 Veranstaltungen bereichern die Landesgartenschau 2010. Das sind im Schnitt zehn pro Tag. Lichterfeste, Folklore, klassische Konzerte, Komödien, Kinderfeste und Kunstbeiträge stehen auf dem Programm. Der SWR4 sorgt an 15 SWR4 Radiotagen mit bekannten Stars für Unterhaltung. Hinweis: Weitere Informationen zum Programm unter www.lgs-vs2010.de

Ab 29. Mai das regionale Messeereignis

Südwest Messe öffnet Tore – 700 Aussteller locken

Foto: Südwest Messe

Villingen-Schwenningen (ptut). Am Samstag, 29. Mai, öffnen die Tore der Südwest Messe 2010. Und eines steht jetzt schon fest: Der beliebte Treffpunkt für Verbraucher, Handel, Industrie, Gewerbe, Dienstleister sowie Hausund Landwirtschaft hat auch heuer viele Ideen im Angebot. Über die Verkaufs- und Serviceofferten hinaus gibt es auf dem Mes-

Treffpunkt „Südwest Messe 2010“ heißt es vom 29. Mai bis zum 6. Juni für Jung und Alt aus der ganzen Region in der Doppelstadt Villingen-Schwenningen.

segelände der Stadt Villingen-Schwenningen wie gewohnt ein umfangreiches Begleitprogramm mit vielen Extras für die Besucher. Bummeln, Neuheiten und Schnäppchen entdecken, Informationen sammeln, Unterhaltung genießen, Spaß haben: Rund 700 Aussteller bieten auf der zweitgrößten Regionalmesse im Ländle ein facettenreiches Einkaufs- und Informationserlebnis für Jung wie Alt. Neun Tage lang präsentiert die Südwest Messe auf einer Ausstellungsfläche von 60 000 Quadratmetern diverse Produkte und Dienstleistungen aus nahezu allen Bereichen des Lebens.

Kinderland und Schauküche Ganz persönliche Beratungen, praktische Vorführungen und Demonstrationen am Modell gehören auf der Südwest Messe zum täg-

lichen Programm, ergänzt durch zahlreiche Vorträge. Auch das junge Publikum kommt nicht zu kurz. Das Kinderland lädt zum Treffen mit Kasper, Seppl und Co., die Hüpfburg wartet und im Messekindergarten sowie auf dem Spielplatz im Freien können sich die Kleinen so richtig austoben. Im Forum Zahngesundheit können die Besucher den Zahnbelag unter die Lupe nehmen und zur Belohnung gibt es einen Apfel. Die Schauküche für Gourmetliebhaber fehlt auf der Südwest Messe nicht und Profis lassen sich am Herd gleich mehrmals täglich über die Schulter und in die Töpfe schauen. Hinweis: Die Südwest Messe ist vom Samstag, 29. Mai, bis einschließlich Sonntag, 6. Juni 2010, täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Nähere Informationen gibt es unter www.suedwest-messe-vs.de Mai 2010

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

27


Foto: Peugeot

A ut o / M o t o r / S p o r t Premiere im Autohaus Nothhelfer

Schönstes Auto 2009: Das Peugeot-Sportcoupe RCZ

Ein faszinierendes Design, emotionale Werte und Fahrspaß zeichnen den Peugeot RCZ aus, den die Tuttlinger Autohaus Nothhelfer GmbH in diesen Tagen erstmals In Gänsäcker 64 präsentierte. „Der Peugeot RCZ bringt alles mit, was die Herzen von Sportwagenfans höher schlagen lässt,“ bringt es Susen Nothhelfer, Geschäftsführerin des PeugeotVertragspartners, auf den Punkt. Diese Aussage bekräftigen die vielen individuellen technischen Raffinessen des RCZ wie beispielsweise das Sportpaket mit Lederlenkrad und verkürztem Schalthebel. Für sein nicht weniger aufregendes Styling erhielt der Peugeot RCZ zudem die Auszeichnungen „red dot design award 2010“ und „Schönstes Auto 2009“. Die kraftvolle Erscheinung unterstreicht der 2+2-Sitzer mit fließender Linienführung, seitlichen Bögen aus poliertem Aluminium und fein gezeichneten Konturen der doppelten Dachwölbung. Anzeige

Das schöne Peugeot-Sportcoupe RCZ bietet Fahrspaß pur.

Alltagsqualitäten beweist der RCZ mit einem Stauvolumen von bis zu 760 Liter. Bequeme Sportsitze, hochwertige Materialien und ein hohes Sicherheitsniveau machen den RCZ zu einem außergewöhnlichen Auto, das zudem durch hohe Umwelteffizienz glänzt. Der Einstiegspreis für den Peugeot RCZ liegt bei 26.450 Euro für den 1.6 Liter 155 THP (115 kW, 156 PS) als Benzindirekteinspritzer. Als zweite Variante steht aktuell ein 2.0 Liter HDi FAP mit 120 kW (163 PS) zur Wahl. Im Juni 2010 folgen der 1.6 Liter 155 THP (115 kW/156 PS) mit Automatikgetriebe und das Topmodell 1.6 Liter 200 THP (147 kW/200 PS). Beide Versionen sind ab sofort bestellbar. Für Privatkunden bietet Peugeot den Ausnahmeathleten bereits ab einer monatlichen Leasingrate von 399 Euro an. Darin eingeschlossen ist die Verlängerung der Garantieleistungen auf einen Zeitraum von vier Jahren. Wartung, Verschleißteile- und Mobilitätsgarantie „Assistance“ sind ebenfalls für diese Zeitdauer enthalten. Seine Wettkampfqualitäten kann der Leistungssportler RCZ am 15. und 16. Mai 2010 auf dem Nürburgring unter Beweis stellen. Dort tritt er im 24-Stunden-Rennen durch die „grüne Hölle“ an und die Autoexperten zweifeln nicht am Leistungspotenzial.

sie

wollen ihn besitzen.

Kontakt: Weitere Informationen und Anfragen unter Telefon: 07462/ 94 95-15, E-Mail: s.nothhelfer@opel-nothhelfer.de (pr). Anzeige

er wird

sie

besitzen.

Abb. enthält Sonderausstattungen.

DER NEUE PEUGEOT RCZ.

Mit EASY DRIVE TARIF*

• Leichtmetallfelgen 18" " Le Castellet" • Heckspoiler elektrisch ausfahrbar

SCHON AB

• Sportlederlenkrad • Klimaautomatik • Mp3-fähige Audioanlage WIP Sound

EASY DRIVE TARIF Leasing ohne Anzahlung inkl.:

MTL.** OHNE ANZAHLUNG

4 Jahre Garantie 4 Jahre Wartung und Verschleißteilen 4 Jahre Mobilitätsgarantie „Assistance“

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 7,3-5,3; CO2-Emission in g/km: kombiniert 168-139; gemäß RL 80/1268/EWG

RCZ

BEI NOTHHELFER

Alto

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010

Jimny Limousine

Suzuki Automobile Ein breites Angebot an Kompakt- und Geländefahrzeugen erwartet Sie zu höchst attraktiven Preisen – überzeugen Sie sich von unserer Modellpalette in Ihrem Suzuki Autohaus. www.suzuki.de Kraftstoffverbrauch: innerorts 5,5 – 14,4 l / 100 km, außerorts 3,8 – 8,3 l / 100 km, kombiniert 4,4 – 10,6 l / 100 km, CO2-Ausstoß kombiniert 103 – 245 g / km (80 / 1268 / EWG, VO EG 715 / 2007).

PEUGEOT VErTraGsParTnEr AUTOHAUS NOTHHELFER Verkauf:Tuttlingen · In Gänsäcker 64 · Tel.: 0 74 62/9 49 50 Service:Tuttlingen · Eberhardstrasse 9 · Tel.: 0 74 61/1 79 10 nothhelfer@peugeothaendler.de · www.autohaus-nothhelfer.de

28

Swift Sport

€ 399,–

* Inklusive 4 Jahren Garantie, 4 Jahren Wartung und Verschleißteilen sowie 4 Jahren Mobilitätsgarantie „ Assistance“. Zusätzlich zur Herstellergarantie gelten bei 48 Monaten bzw. einer Laufleistung von max. 40.000 km die Bedingungen der optiway ServicePlus-Verträge. ** 0,– € Anzahlung, Fahrleistung 10.000 km/Jahr, Laufzeit 48 Monate, zzgl. Überführungskosten. Ein Leasingangebot der PEUGEOT Bank für den PEUGEOT RCZ. Das Angebot gilt für Privatkunden bei Vertragsabschluss bis 31.05.2010.

PEUGEOT

Splash

S. HERMANN Suzuki-Vertragshändler 78606 Seitingen-Oberflacht 07464-1489 / www.hav-hermann.de

Grand Vitara 3-Türer

Grand Vitara 5-Türer


Aut o / M o t o r / S p o r t Run & Fun Lauftipps von Gordon Hintermeister

Tuttlingen (ts). Der Tuttlinger Laufevent „Run & Fun“ zieht Jahr für Jahr noch mehr halbprofessionelle Läufer in die Donaustadt. Unter den Top-Platzierten des lokalen Laufereignisses, das heuer wieder am 12. und 13. Juni 2010 ansteht, mischen die einheimischen Starter ganz schön kräftig mit. Einer davon ist Gordon Hintermeister. Mit der Halbmarathon-Bestzeit von 1:10:17 Stunden landete er regelmäßig auf vorderen Plätze. Exclusiv für das Perle Stadtmagazin Tuttlingen gibt Gordon Hintermeister Run & Fun Anfängern ideale Lauftipps.. Herr Hintermeister, Sie haben über 30 Volksläufe gewonnen und landen bei Run&Fun regelmäßig unter den bestplatzierten Deutschen. Wie motivieren Sie sich für solche sportlichen Bestleistungen? Durch Ziele. Das ist bei mir immer der nächste Wettkampf. Als Neuling sollte man mit dem 10-Km-Lauf beginnen. Wenn man auf einem entsprechenden Niveau ist, kann man hoch gehen auf längere Strecken. Bei einem Marathon oder Halbmarathon geht man an seine körperlichen Grenzen, deshalb sollte man sich nicht zu früh zuviel zumuten. Dieses Jahr nehmen Sie am 10-Km-Lauf und am Staffel-Marathon teil. Wie ist Ihr momentanes Trainingsprogramm darauf abgestimmt? Ich bereite mich dieses Jahr nicht speziell vor. Seit sechseinhalb Jahren laufe ich jeden Tag

eigenen Körper hören

knapp sieben Kilometer ins Geschäft und zurück. Mehr Zeit möchte ich gerade nicht investieren. Wie ernähren Sie sich vor dem Wettkampf? Da gibt es ja viele Theorien. Ich persönlich habe nie isotonische Getränke oder Müsliriegel zu mir genommen, um besser laufen zu können. Ordentlich Kohlenhydrate und dazu Apfelschorle, das reicht vollkommen aus. Wie kann sich ein regelmäßiger Läufer auf den 10-Kilometer-Lauf vorbereiten? Sechs Wochen vor dem Wettkampf sollte man beginnen, drei bis vier Mal pro Woche laufen zu gehen. Bis zu einer Woche vor dem Rennen trainiert man mit Tempoeinheiten. Eine halbe Woche vorher reduziert man dann stark, um Kraftreserven aufzubauen. Es gibt einen allgemeingültigen Trainingsplan. Das Wichtigste ist es, auf den eigenen Körper zu hören. Sollte man auf der offiziellen Run & FunLaufstrecke trainieren? Das macht Sinn, um die Strecke kennenzulernen. Für eine effektive Vorbereitung sollte man das Training allerdings variieren. Nicht immer im selben Tempo dieselbe Strecke, sondern auch mal Intervall oder einen Berg hoch laufen. Kann man sich in Eigenregie auf Run & Fun vorbereiten? Wenn man nach dem Motto „Rennen und Spaß haben“ antritt, kann man durchaus ohne Vereinstraining oder Kontakt zu an-

Gordon Hintermeister, erfolgreicher Tuttlinger Run & Fun Läufer. Das Foto zeigt ihn beim 2. Rheinfall-Lauf (2004) vor prächtiger Kulisse.

Foto: Privat

Immer auf den

deren Wettkampf-Läufern ein gutes Niveau erreichen. Wer höhere Ambitionen hat, dem empfehle ich Bahntraining – also Laufen auf der Bahn im Stadion oder im Umläufle mit Zeitmessung – und die Betreuung durch einen Trainer. Anzeige

AVi MedienDialog hilft beim Imageaufbau Kompetenz für professionelle Kommunikation zeichnet PR-Agentur aus Innovationen und produktbegleitende Serviceleistungen sichern die Zukunft der Firmen. Jedoch: Ohne strategische Unternehmenskommunikation sowie zielorientiertes Produkt-Marketing bleibt die treffende Kundeninformation auf der Strecke. Und hier greifen die Ideen, Konzepte und Lösungen der PR- und Kommunikations-Agentur „AVi MedienDialog“ in Spaichingen. Unter dem Slogan „Kompetent für professionelle Kommunikation“ begleitet AVi MedienDialog Unternehmen, Institutionen, Kommunen, Verbände und Einzelpersonen beim

nachhaltigen Imageaufbau. Das Team der erfahrenen Full-ServiceAgentur für Marketing-Kommunikation beherrscht das konzeptionelle, journalistische, graphische, datengesteuerte und organisatorische Handwerkszeug zur Umsetzung fundierter Image- und Werbekampagnen. Die acht Schreibprofis, Kommunikationsund Werbefachleute erarbeiten und steuern in enger Abstimmung mit den Kunden wirkungsvolle PR-, Marketing- und Medienaktionen. „PR und Marketing-Kommunikation ist ein langfristiges Geschäft. Strategisch angelegt und in konsequenter

Kontinuität umgesetzt, ergibt sich dadurch für die Image-Bildung und das Markenprofil auf Sicht einen sehr hohen Nutzwert“, sagt Agenturinhaber, Diplom-Journalist Anton A. Villing. Mit einem klar differenzierten Marketing-Mix lenkt AVi MedienDialog für seine Kunden, egal ob kleiner Handwerksbetrieb oder große Industriefirma, unternehmerische und verkaufsfördernde Initiativen. Deshalb grenzt die PR-Agentur vertrauensbildende Unternehmenskommunikation sehr streng von werblichen Marketing-Aktivitäten ab. Sie hat damit gefragten Erfolg.

Mai 2010

Visitenkarte Die 1998 gegründete Agentur setzt auf eine langfristige, vertrauensbildende und erfolgsorientierte Begleitung der Unternehmen. Die Budgetgewinnung namhafter Unternehmen und Institutionen im regionalen Raum sowie bis hin nach Freiburg und Stuttgart unterstreichen das gefragte Konzept. Sie bietet die gesamte Palette der PR und Kommunikation – von der Pressemitteilung und Informations-Kampagne bis zur Imagebroschüre und dem Internet-Auftritt.

Kontakt

Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen Telefon 07424-503165, www.avi-mediendialog.de

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

29


Lese r a k t i o n e n / Lese r me i n u n g

Perle-Leserinnen und Lesern winken vielen Sachpreise

Machen Sie mit und gewinnen Sie ! Freikarten, Bibelbrot, Apfelperlwein und Literatur Tuttlingen (avi. Liebe Leserinnen und Leser, der Dialog und informelle Meinungsaustausch mit Ihnen liegt uns sehr am Herzen. Deshalb wollen Verlag und Redaktion Sie in das Perle Stadtmagazin Tuttlingen mit einbinden. Das Perle Stadtmagazin Tuttlingen soll auch Ihr Forum, Ihr Informationsmedium, sein. Das unterstreichen wir mit unserer speziellen Magazinrubrik „Leseraktionen / Lesermeinung“. Unter diesem Seitentitel reservieren wir in den Ausgaben des Perle Stadtmagazin Tuttlingen unsere Leseraktionen mit Gewinnspielen, Verlosungen und Tipps. Auch laden wir Sie unter dieser Rubrik dazu ein, Ihre Meinung und Anliegen zum Leben, Wohnen, Arbeiten und der Freizeitgestaltung mitzuteilen. Nutzen Sie dieses Forum nach dem Perle-Stadtmagazin-Redaktionsmotto „Mitmachen und gewinnen!“ Antworten Sie auf unsere Gewinnspielfragen einfach per Fax unter 07424 / 503166, per E-Mail unter redaktion@perle-tuttlingen.de oder an die Postadresse: AVi Medienverlag GmbH, Redaktion Perle Stadtmagazin, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen.

Die Lesergewinne dieser Ausgabe 5 Laibe Bibelbrot Das „Bibelbrot“ ist ein besonders geschmackvolles und saftiges Weizenbrot. Es enthält die zwölf biblischen Zutaten. Die Bäckerei Fußnegger in Tuttlingen-Möhringen (Schwarzwaldstraße 16) hat es einmalig im Raum

Bodensee-Schwarzwald im Sortiment. Zum 20-jährigen Bestehen lässt die Bäckerei Fußnegger fünf Perle-Stadtmagazin-Leser in den biblischen Brotgenuss kommen. Sie kommen an die Gutscheine, wenn Sie uns folgende zwei Fragen richtig beantworten: 1. „Wieviele Brotsorten backt die Bäckerei Fußnegger? 2. Wer hat das Bibelbrot dieser Tage in Möhringen gesegnet? Honberg-Sommer-Tickets Der Tuttlinger Honberg-Sommer geht in die neue Auflage. Das beliebte Festival in der Burgruine bietet vom 9. bis 25. Juli 2010 hochwertigen Kulturgenuss pur. 16 Festivalabende – 16 Bands und Interpreten– sprechen für sich. Sichern Sie sich Tickets für die Konzerte mit „Mnozil Brass“ (19. 07.) und „A Cappella Nacht“ (22.07). Beantworten Sie: 1. „Welche Veranstaltung am 14.07. ist ausverkauft?“ 2. „Wann kommen The Hooters“ auf den Honberg?“ Freikarten für Südwest-Messe Am Samstag, 29. Mai, öffnen die Tore der Südwest Messe 2010. Der beliebte Treffpunkt für Verbraucher, Handel, Industrie, Gewerbe, Dienstleister sowie Haus- und Landwirtschaft auf dem Messegelände der Stadt VillingenSchwenningen hat auch heuer viele Ideen im Angebot. Das Perle Stadtmagazin Tuttlingen lädt Sie kostenlos zusammen mit der Südwest Messegesellschaft mbH zum Bummeln und Entdecken ein. 5 x 2 Eintrittskarten winken, wenn Sie die korrekte Antwort haben: „Wie-

viele Aussteller sind auf der Südwest Messe 2010 vertreten?“ Gratis ins Freilichtmuseum Das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck gilt als besonderes familienfreundliches Museumsdorf im Ländle. „Schauen, Stöbern, Spielen, Anfassen und Ausprobieren“ sind bei den Museumsmachern das Programm. Tägliche Vorführungen, viele Mitmachaktionen und Tiere vom Bauernhof lassen die Vergangenheit im idyllischen Museumsdorf lebendig werden. Wollen Sie dabei sein, 10 x 2 Freikarten suchen die Gewinner? Dann antworten Sie auf folgende Fragen: 1. „Welches Gebäude gibt es im Museum neu?“; 2. „Ab wann wird im Museum die Sau rausgelassen?“ Kinoabend genieSSen Leinwandglitzer lockt uns Alle. Der neue Tuttlinger Filmpalast in Wöhrden zählt zu den schönsten weit und breit. Das Scala Tuttlingen legt zudem höchsten Wert auf spannende und aktuelle Kinowelthits. Von der Atmosphäre im Scala wird geschwärmt. Tauchen auch Sie in die Tuttlinger Kinowelt ab und das umsonst. 5 x 2 Freikarten gehen an die Adressaten der richtigen Anwort auf die Frage: „An welcher Tuttlinger Brücke liegt das Scala?“ Landesgartenschau ruft „Die Natur verbindet“ heißt das Motto der Jubiläumslandesgartenschau in VillingenSchwenningen, die sich an 152 Tagen als ein großer bunter Garten mit vielen Tipps für die

Anzeige

IMMOBILIEN

Was ist Ihre Immobilie wert ? Sie planen, Ihre Immobilie zu verkaufen und wollen teure Fehler vermeiden ? Sie inserieren bereits seit längerem, finden nicht den Käufer und fragen sich warum ? Sie sind unsicher, was Käufer bereit sind, für Ihre Immobilie zu zahlen ? Sichern Sie sich das Vermarktungs-Know-how eines der größten ImmobilienmaklerNetzwerke und nutzen Sie diese Anzeige als Gutschein für Ihr unverbindliches Verkaufswert-Gutachten inkl. einer Beratung über die für Sie optimale Verkaufsstrategie. Anschließend wissen Sie genau, was Sie für Ihre Immobilie beim Verkauf erzielen werden und worauf Sie unbedingt achten sollten ! 1.300 Büros in 19 Ländern Europas mit rd. 8000 Mitarbeiten und die deutschlandweite Vernetzung von über 60 ERA-Büros erhöhen Ihre Verkaufschancen erheblich. Nutzen Sie diese Vorteile für sich ! Testen Sie unsere Leistungsfähigkeit! Wir freuen uns auf Sie!

Guido Dollo ERA-Gutachter für Immobilienbewertung

D o l l o Im m obilien G m bH Donaustraße 9 78532 Tuttlingen Tel. 07461 / 14 323 www.dollo-immobilien.de www.ERAimmobilien.de

30

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Mai 2010

Fliesen und Estriche

BEA GmbH Heiligenbronner Str. 67-69 78713 Schramberg-Sulgen Telefon 0 74 22 / 60 41 www.bea-fliesen-estriche.de

Fliesenfachmarkt Fliesenausstellung Kork- und Linocorböden Fliesenarbeiten Estricharbeiten Fließestriche Industrieböden Beschichtungen Bauaustrocknungen


eigenen grünen Oasen zu Hause präsentiert. Mehr als 200.000 Frühlings-, Sommerblumen, Stauden und Blumen in Ampeln und Kästen sowie elf Blumenschauen sorgen auf dem 24 Hektar großen Gartenschaugelände mit seinen drei Parkbereichen für eine einmalige Blütenpracht. Genießen Sie das Naturerlebnis. Hier die zwei Fragen um an die Eintrittskarten zu kommen: „Was bietet die Landesgartenschau speziell für Kinder und Jugendliche?“; „Um was geht es im Himalaja-Garten?“

Foto: M. Aicher-Villing/AVi MedienDialog

Lese r a k t i o n e n / Lese r me i n u n g

Auserwählter Apfelperlwein Als Produkt-Perle des Monats hat sich die Perle-Stadtmagazin-Redaktion für den Clostermann Apfelperlwein Apfel & Rose entschieden. Der Clostermann Apfel & Rose ist ein Apfelperlwein nach Secco Art, halbtrocken mit roten Rosen, hergestellt aus Demeter-Äpfeln. Zusammen mit dem Tuttlinger „Echt Bio-Markt“ im alten Weinhaus Stengelin loben wir fünf Flaschen des Apfelperlweins an unserer Leserinnen und Leser aus. Die Gewinnfragen dazu: 1. „Welches traditionelle Tuttlinger Geschäft war früher in den Räumlichkeiten des Echt Bio-Markts beheimatet?“; 2. „Welche Geschmacksrichtung außer Apfel und Rose findet sich noch im Apfelperlwein Apfel & Rose?“

Frühlingserwachen am Tuttlinger Donauufer

Private Kleinanzeige ausfüllen und faxen

HinweiS: Die Antworten auf die Fragen finden Sie auch beim aufmerksamen Lesen der Berichte in dieser Ausgabe. Bitte schicken Sie Ihre Lösungen bis zum Freitag, 21. Mai 2010 (Datum des Poststempels), an die Perle-Stadtmagazin-Redaktion per Postkarte, E-Mail oder Fax. Vermerken Sie Ihre Antworten hinter dem jeweiligen Lesergewinn. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der AVi Medienverlag wünscht viel Glück! www.perle-tuttlingen.de, www.avi-medienverlag.de

im Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Fax: 07424/503166

Text:

Name

Adresse

Telefon

Bankleitzahl

5 Zeilen 9 €, jede weitere 1€

Konto-Nummer

oder Tel.: 07424/503165 oder E-Mail: anzeigen@perle-tuttlingen.de

Anzeige

Spezialanzeigen Tel. 07424/503165

(Familie, Glückwunsch, Trauer, Privatverkäufe )

Lieber Wolfgang

Mit 60 geht die Welt nicht unter, sie wird, im Gegenteil noch bunter, wenn die Wehwehchen du vergisst und tust, als ob du erst 20 bist. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute Deine Margit, Thomas, Carolin und Sarah

Zum Muttertag alles Liebe und Gute. Danke, dass du immer für uns da bist! Regine und Thomas

Hy Julia

Herzlichen Glückwunsch zum 18. Geburtstag und zum Führerschein. Alles Liebe und alle Zeit gute Fahrt! Mama, Papa & Stefan

oder per E-Mail an: anzeigen@perle-tuttlingen.de oder per Post an die AVi Medienverlag GmbH Dreifaltigkeitsbergstr. 27 78549 Spaichingen Kleinanzeigen Bei 5 Zeilen 9,- €, jede weitere 1,- €

42 x 30 mm 25,– Euro, schwarz/weiß (33,– Euro, farbig) zzgl. gesetzl. MwSt. 90 x 30 mm 50,– Euro, schwarz/weiß (65,– Euro, farbig) zzgl. gesetzl. MwSt. 90 x 60 mm 70,– Euro, schwarz/weiß (90,– Euro, farbig) zzgl. gesetzl. MwSt.

Mit einer Anzeige im Perle Stadtmagazin erreichen sie 22.000 Haushalte und über 30.000 Leserinnen und Leser. Mai 2010

130 x 50 mm 100,– Euro, schwarz/weiß (135,– Euro, farbig) zzgl. gesetzl. MwSt. Perle Stadtmagazin Tuttlingen

31


V e r a n sta ltu n ge n / T e r m i n e

Treffs / Termine Tuttlingen, Möhringen, Nendingen, Esslingen

V er anstaltu n gen

Mai D onnerstag 06.05.10 54. Internationale Musische Tagung (IMTA) 2010 Schulen des Landkreises Tuttlingen haben für die IMTA 2010 in Tuttlingen ein buntes Programm aus Veranstaltungen zusammengestellt. Auf einem IMTA-Weg können die verschiedenen Veranstaltungsorte besucht werden. Veranstalter: Stadt Tuttlingen Fr e i tag 07.05.10 19 Uhr Vernissage Candida Höfer – Philadelphia (aktuell laufende Ausstellung in der Städtischen Galerie) Veranstalter: Galerie der Stadt Tuttlingen, Rathausstr. 7 20:30 Uhr Werner Koczwara Eigentlich gehört dieses Programm ins Guinnessbuch der Rekorde, denn noch mehr brillianten Unfug kann man in zwei Stunden unmöglich unterbringen. Veranstalter: Tuttlinger Hallen Angerhalle Möhringen, Im Anger 14 S amstag 08.05.10 9. Tuttlinger Gauklerfest mit Flohmarkt Veranstalter: Gewerbe u. Handelsverein „PRO-TUT“ e. V. Tuttlingen 20 Uhr Frühjahrskonzert des Männergesangverein Liederkranz Nendingen 1845 e.V. „Sag beim Abschied leise Servus“ Veranstalter: Hans-Joachim Schwarz Festhalle – Nendingen, Am Sträßle 21 20 Uhr Milander Quartett „Alla Zingarese“ – Zigeunermotive in der Klassik mit dem Milander Quartett Veranstalter: Tuttlinger Hallen Stadthalle, Königstrasse 39

Flohmarkt Veranstalter: Gewerbe u. Handelsverein „PRO-TUT“ e. V. 11 Uhr Muttertagskonzert des Jugendblasorchesters Das Jugendblasorchester der Musikschule spielt zum Muttertag auf dem Marktplatz (bei gutem Wetter). Eintritt frei. Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Kultur­ abteilung, Markplatz 16 Uhr Rossinis La Cenerentola La Cenerentola Oper von Gioacchino Rossini Veranstalter: Tuttlinger Hallen, Stadthalle, Königstrasse 39 18 Uhr Blockflötenkonzert der Musikschule Blockflötenkonzert der Musikschule im Kulturhaus Altes Krematorium. Eintritt frei. Spenden für das Kulturhaus Altes Krematorium/ das Heimatforum erbeten. Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Kultur­ abteilung, Kulturhaus Altes Krematorium, Stockacher Straße 5/1 M on tag 10.05.10 17 Uhr Hebeljahr 2010 – Szenarische Gästeführung „Kannitverstan Tour in Tuttlingen“ Lassen Sie sich entführen in die bewegte Geschichte des Dichters Johann Peter Hebel und über einen Tuttlinger Handwerksburschen „Kannitverstan“. Veranstalter: Rathaus Tuttlingen, Innenstadt F re i tag 14.05.10 15 Uhr Eureka! Kunstworkshop für Kinder von 8 bis 12 Jahren Leitung: Marco Ceroli. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Verbindliche Anmeldung erforderlich. Veranstalter: Galerie der Stadt Tuttlingen, Rathausstr. 7 Samstag 15.05.10

9. Tuttlinger Gauklerfest mit

08:30 Uhr Hebeljahr 2010 – „Die magische Bibliothek – eine Hommage an Johann Peter Hebel“ Ausstellung der Jugendkunstschule ZEBRA in Kooperation mit der Buchhandlung Donaustraße 6. Täglich zu den Öffnungszeiten der Buchhandlung Donaustraße 6. Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Kultur­abteilung

32

Mai 2010

20:30 Uhr Regiokonzert Esha Ness & H. Cast live-Rockmusik mit Folk­elementen. Veranstalter: Andreas Manz, Rittergarten, Tuttlingen, Neuhauser Str. 47 Sonn tag 09.05.10

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

S o n ntag 16.05.10 Frühjahrsprüfung des Vereins für deutsche Schäferhunde e.V. Begleit- und Schutzhundeprüfung, Fährtenprüfung Veranstaltungsort: Vereinsgelände Tuttlingen, Faulenbachstraße 10 19 Uhr Schumann-Liederabend der Musikhochschule Trossingen Schumann-Liederabend der Musikhochschule Trossingen aus Anlass des 200. Geburtstages von Robert Schumann. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Veranstaltungsort: Kulturhaus Altes Krematorium, Stockacher Straße 5/1 M o ntag 17.05.10 20 Uhr Hotel Paradiso Ein poetischer und abgründiger Alpenkrimi. Maskentheater Veranstalter: Tuttlinger Hallen Stadthalle, Königstrasse 39 20 Uhr Musikschule Live Die Popband der Musikschule Tuttlingen. Ein bunter Abend durch die Geschichte der Popmusik. Eintritt frei. Veranstalter: Andreas Manz, Rittergarten, Tuttlingen, Neuhauser Str. 47 M i ttwo ch 19.05.10 19 Uhr Hebeljahr 2010 – „Johann Peter Hebels Kalendergeschichten oder Was dachte Ariés?“ Der Historiker Dr. Manfred Dick bettet Hebels Geschichten in den zeitgenössischen Kontext der Überlegungen zu Kindheit und Erziehung ein, wie sie wissenschaftlich durch den Philosophen Philippe Ariés erschlossen wurden. Veranstalter: VHS-Kolleg Tuttlingen , Schulstraße 6 D o n ne r stag 20.05.10 19 Uhr Stadtführung „Eberhardt im Barte, der geliebte Fürst“ Treffpunkt Honberg Parkplatz Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Rund um den Honberg 19:30 Uhr Geschichte und historische Persönlichkeiten in Gedichten Historische Persönlichkeiten und Besonderheiten finden vielfach ihren Widerhall in der Lyrik. Interessant und amüsant nähert sich der Referent, Dr. Manfred Dick, diesem Phänomen. Veranstalter: VHS Tuttlingen, Stadtbibliothek, Schulstraße 6 20 Uhr Mama Tenga Mama Tengas erfolgreiche Hilfsprojekte in Burkina Faso Veranstalter: Tuttlinger Hallen Tuttlingen, Königstrasse 39

F r e i tag 21.05.10 19 Uhr Hebeljahr 2010 - Lesung aus dem Buch „Der Schuster Flink“ Barbara Weida liest aus Johann Peter Hebels Werk „Der Schuster Flink“ (fast) unbekannte Geschichten. Eintritt frei. Veranstalter: Buchhandlung Les-Art. Tuttlingen, Rathausstraße 5 19:30 Uhr Galerie Soirée Gesellige Tafel mit künstlerischer Inspiration und gutem Essen. Maximal 30 Teilnehmer. Kosten: 60 Euro pro Person. Verbindliche Anmeldung (Vorkasse) bei der Galerieaufsicht zu den Öffnungszeiten der Galerie oder per Post (mit Scheck) an die Adresse: Galerie der Stadt Tuttlingen, Rathausstr. 7, 78532 Tuttlingen Veranstalter: Galerie der Stadt Tuttlingen, Rathausstr. 7 S amstag 22.05.10 21 Uhr Nachtwächterrundgang Möhringen Treffpunkt: Rathaus Möhringen Dauer: ca. 2,5 Stunden Eintritt: € 8,00 Anmeldung nicht erforderlich! F r e i tag 28.05.10 Frühlingsfest, Volksfest Veranstaltungsort: Festplatz Donau­ wiese Tuttlingen

Juni D ie n stag 01.06.10 08:30 Uhr Hebeljahr 2010 – „Kannit­verstan mit Kinderaugen gesehen“ Ausstellung unterschiedlichster Kannitverstan-Figuren nach Johann Peter Hebels Werk aus den Ateliers der Jugendkunstschule ZEBRA. Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Kultur­abteilung, Rathausapotheke, Rathausstraße 2 S o n ntag 06.06.10 Frühlingsfest, Volksfest Veranstaltungsort: Festplatz Donau­ wiese Tuttlingen M i ttwo ch 09.06.10 17 Uhr Wanderführung zur Donau­versickerung Veranstalter: Stadt Tuttlingen Möhringen, Rathaus D o n ne r stag 10.06.10 Workshop „Kunst und Kontext“ für Schulklassen (engl./deutsch) Schulkassen der Fächer Kunst, Englisch und Geschichte können für zielgruppenorientierte Betrachtungen der Ausstellung „Candida Höfer -


V e r a n sta ltu n ge n / T e r m i n e

Philadelphia“ angemeldet werden. Veranstalter: Galerie der Stadt Tuttlingen, Rathausstr. 7 20 Uhr Mahatma Gandhi In seinem Vortrag – in gut verständlicher englischer Sprache – wird sein Enkel Arun Gandhi über Gandhis Gedanken zu aktuellen Fragen der Wirtschaftsethik, Politik und Bildung sprechen. Veranstalter: Tuttlinger Hallen Stadthalle, Königstrasse 39 Fr eitag 11.06.10 17 Uhr Hebeljahr 2010 – Szenarische Gästeführung „Kannitverstan Tour in Tuttlingen“ Lassen Sie sich entführen in die bewegte Geschichte des Dichters Johann Peter Hebel und über einen Tuttlinger Handwerksburschen „Kannitverstan“. Veranstalter: Rathaus Tuttlingen, Innenstadt 19:30 Uhr Konzert der Musikschule Musikschulkonzert des Jugend­ gitarrenorchesters im Kulturhaus Altes Krematorium. Eintritt frei. Spenden für das Kulturhaus/ das Heimatforum erbeten. Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Kultur­ abteilung, Kulturhaus Altes Krematorium, Stockacher Straße 5/1 S amstag 12.06.10 08 Uhr run&fun 2010 in Tuttlingen Laufveranstaltung in Tuttlingen Veranstalter: Thomas Ulrich, Innenstadt S amstag 12.06.10 21 Uhr Nachtwächterrundgang in Möhringen Treffpunkt: Rathaus Möhringen Dauer: ca. 2,5 Stunden Eintritt: € 8,00 Anmeldung nicht erforderlich! Sonn tag 13.06.10 08 Uhr run&fun 2010 in Tuttlingen Laufveranstaltung in Tuttlingen Veranstalter: Thomas Ulrich, Innenstadt Mi ttwoch 16.06.10 14:30 Uhr Kinderkonzert mit Instrumentenprobe Jährlich stellt die Musikschule die unterschiedlichen Instrumente innerhalb des Kinderkonzerts vor. „Möchtegern-Musiker“ sind zu diesem Konzert herzlich eingeladen. Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Kultur­ abteilung, Immanuel-Kant-Gymnasium, Mühlenweg 19:30 Uhr Bachblüten – Seminar mit Brigitte Lücke Viele körperlichen Probleme haben ihren Ursprung auf der seelischen Ebene. Der englische Arzt Dr. Edward

Bach entdeckte, dass Pflanzen einen positiven Einfluss auf Menschen mit bestimmten Stimmungen wie Trauer, Sorge, Gereiztheit und Angst haben können. Veranstalter: Ulrich Ruopp, Betreutes Wohnen HAMSL, Tuttlingen, Möhringer Str. 11 D on n er stag 17.06.10 19 Uhr Stadtführung „Poetischer Spaziergang“ Treffpunkt Rathaus Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Innenstadt F re i tag 18.06.10 19 Uhr Vernissage Klaus Lomnitzer, Malerei (aktuell laufende Ausstellung in der Städtischen Galerie) Veranstalter: Kunstkreis Tuttlingen e.V., Rathausstr. 7 M on tag 21.06.10 20 Uhr Konzert der Musikschule Rittergartenkonzert Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Kulturabteilung, Rittergarten, Tuttlingen, Neuhauser Straße 47 M i ttwoc h 23.06.10 17 Uhr Hebeljahr 2010 – Jahresausstellung der Jugendkunst­ schule ZEBRA zu Johann Peter Hebels 250. Geburtstag Die traditionelle Jahresausstellung der Jugendkunstschule ZEBRA mit Werken aus den vergangenen Semestern findet in diesem Jahr zu Ehren Johann Peter Hebels statt. Eröffnung: Mi., 23.06.2010, 17.00 Uhr, Ausstellungsdauer: 24.06. - 02.07.2010. Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Kultur­ abteilung, Tuttlingen, Rathaus 17 Uhr Wanderführung zur Donauversickerung Veranstalter: Stadt Tuttlingen Möhringen, Rathaus Samstag 26.06.10 Ausbildungsbörse Zum neunten Mal seit 1995 findet sie von Samstag, den 26. Juni, bis Sonntag, den 27. Juni statt. Veranstalter: Gewerbe u. Handelsverein „PRO-TUT“ e. V., Stadthalle, Königstr. 45 M i ttwoc h 30.06.10 Tuttlingen Fahrt nach Heiligenbronn mit Führungen in der Klosterkirche und in Behindertenwerkstätten, Besuch der sehenswerten Ausstellung „Leben Jesu“ ist möglich, Gelegenheit zum Erwerb Heiligbronner Produkte – Anmeldung bei R. Schmidt-Dold, Tel. 78523 Veranstalter: Ulrich Ruopp, Tuttlingen

Juli D o n ne r stag 01.07.10 19 Uhr Rathausführung „Kunst im Rathaus“ Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Rathaus M i ttwo ch 07.07.10

01.06. – 31.07 Hebeljahr 2010 – „Kannitverstan mit Kinderaugen gesehen“ Ausstellung unterschiedlichster Kannitverstan-Figuren nach Johann Peter Hebels Werk aus den Ateliers der Jugendkunstschule ZEBRA. Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Kulturabteilung, Marco Schaffert, Rathausstr. 2 Anzeige

Möhringen 17 Uhr Wanderführung zur Donauversickerung Veranstalter: Stadt Tuttlingen Möhringen, Rathaus F r e i tag 09.07.10 20 Uhr Erste Allgemeine Verunsicherung Veranstalter: Tuttlinger Hallen, Ruine Honberg S amstag 10.07.10 11 Uhr Tag der offenen Tür bei der Lebenshilfe am 10. Juli 2010 Veranstalter: Lebenshilfe Tuttlingen, Paracelsusweg 10 / Zeughausstraße 40 20 Uhr Roger Cicero & Big Band Veranstalter: Tuttlinger Hallen, Ruine Honberg 21 Uhr Nachtwächterrundgang in Möhringen Treffpunkt: Rathaus Möhringen Dauer: ca. 2,5 Stunden Eintritt: € 8,00 Anmeldung nicht erforderlich! M o ntag 12.07.10 20 Uhr José Feliciano + Band Veranstalter: Tuttlinger Hallen, Ruine Honberg D i e n stag 13.07.10 07 Uhr Krämermarkt Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Innenstadt Ausste l lu n gen 07.05. – 13.06. Candida Höfer – Philadelphia Die Fotografin Candida Höfer präsentiert in Tuttlingen ihre im Jahr 2007 entstandene Serie mit Motiven der Stadt Philadelphia/USA Veranstalter: Galerie der Stadt Tuttlingen, Rathausstr. 7 15.05. – 27.06 „Die magische Bibliothek – eine Hommage an Johann Peter Hebel“ Ausstellung der Jugendkunstschule ZEBRA in Kooperation mit der Buchhandlung Donaustraße 6. Täglich zu den Öffnungszeiten der Buchhandlung Donaustraße 6. Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Kultur­ab­ teilung, Marco Schaffert, Donaustr. 6

Mai 2010

18.06. – 18.07 Klaus Lomnitzer – Malerei Klaus Lomnitzer befragt in seiner Kunst die ihm zugängliche und offene Welt, er befragt sie so eindringlich, dass ihre Begrenzung offensichtlich wird und er einen Wunsch nach deren Überwindung formuliert. Veranstalter: Kunstkreis Tuttlingen e.V., Rathausstr. 7 23.07. – 12.09 rosalie: creation_10 „Wenn es denn wahr ist, dass ein Kunstwerk gerade soviel Energie besitzt, wie sein Schöpfer hat hineinfließen lassen, dann sind rosalies Einzelwerke und Installationen hochenergetische Verdichtungen von Denk- und Entwicklungsprozessen. Veranstalter: Galerie der Stadt Tuttlingen, Rathausstr. 7 Quelle: Stadt Tuttlingen, SWH Software

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

33


Anzeige

P e r l e - S ta d tmaga z i n - F o r um Neues von Unternehmen in der Stadt Tuttlingen

Bäckerei Fußnegger

Unter den Brotsorten findet sich seit wenigen Monaten eine besondere Spezialität: das Bibelbrot. Im Raum Bodensee-Schwarzwald zählt die Bäckerei Fußnegger zum einzigen Anbieter des besonders geschmackvollen und saften Weizenbrotes. Honig und Salz aus dem Toten Meer sind die feinen Zutaten der Brotidee, die in der Möhringer

besteht seit 20 Jahren Qualitätsbackwaren zählen zum Markenzeichen

Familienatmosphäre, Freundlichkeit und ausgesprochene Kundennähe haucht durch die Bäckerei Fußnegger in der Möhringer Schwarzwaldstraße 16. Was Bäckermeister Claus Fußnegger und Ehefrau Susanne Fußnegger leben, die Leidenschaft zum Bäckereihandwerk, spiegelt sich im Verkaufssortiment und Umgang mit den Kunden wider. Qualitätsbackwaren vom Brot über Kleingebäck und süßen Stückchen bis hin zu leckeren Kuchen und Torten werden hinter der Ladentheke angepriesen und finden ihre Liebhaber. Die Bäckerei Fußnegger hat sich ein besonderes Profil als Qualitätsbäckerei aufgebaut und setzt in der Backstube Tag für Tag, bereits ab Hergottsfrühe um zwei Uhr, auf Handarbeit. Dabei verweist Bäckereimeister Claus Fußnegger nicht nur auf eine besondere Brezelback-Rezeptur, sondern glänzt mit über 40 Brotsorten. „Täglich haben die Kunden die Auswahl unter mindestens acht verschiedenen Sorten“, versichert der Bäckermeister.

Bei uns läuft die Ware nicht vom Band. Wir arbeiten noch mit Herz und Hand. Bäckerei Fußnegger • TUT-Möhringen • Tel. 0 74 62 / 13 02

Impressum Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichigen, www.avi-medienverlag.de Konzeption/Redaktion: AVi MedienDialog, PR · Kommunikation · Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / 503166, redaktion@perle-tuttlingen.de

34

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Grafik/Layout: Rainer Zepf, Dipl.-Des. (FH), Tel.: 07426 / 912487, grafik@perle-tuttlingen.de Mediaberatung/Insertionen: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424/503166, Es gilt die Mediapreisliste Nr. 01/2010, anzeigen@perle-tuttlingen.de

Foto: A.Villing/AVi MedienDialog

Tuttlingen-Möhringen (avi). Qualität. Genuss. Auswahl. Spezialitäten. Diese Schlagworte bringen die Firmenphilosophie der Bäckerei Fuß­ negger in Tuttlingen-Möhringen auf den Punkt. In diesen Tagen feiert die kleine aber feine Bäckerei das 20-jährige Bestehen. Und ein Jubiläumswunsch geht in Erfüllung. Pater Mauritius aus Beuron segnete das „Bibelbrot“, einmalig in der Region im Backwarensortiment. Bäckermeister Claus Fußnegger ist eng mit dem Kloster Beuron verbunden. Deshalb freut er sich mit Ehefrau Susanne, dass es sich Wallfahrtspater Mauritius nicht nehmen ließ, ihr neues „Bibelbrot“ zu segnen. Das Perle Stadtmagazin Tuttlingen verlost 5-Bibelbrot-Laibe. Mehr dazu in dieser Ausgabe auf unserer Seite „Mitmachen und gewinnen!“

Backstube drei Mal in der Woche oder je nach Bedarf verkauft wird. Erstmals am 28. September 2009 an den Papst übergeben, soll das „Bibel­brot“ als Symbol für das Leben stehen.

Bibelbrot mit Salz des Toten Meeres Es ist wie in der Bibel erwähnt mit den zwölf Zutaten Weizen, Gerste, Dinkel, Hirse, Bohnenmehl, Leinsamen, Honig, Meersalz, Mohn, Kümmel sowie Hefe und Wasser gebacken und kommt mit „rustikaler, knuspriger Kruste“ (Bäckermeister Fußnegger) aus dem Backofen. 30 Bibelbrot-Laibe gehen täglich über den Ladentisch und aus dem Verkaufserlös spendiert der christliche Bäckermeister zehn Cent für einen caritativen Zweck. Das Team der Bäckerei Fußnegger ergänzen Bäckergeselle Andreas Heppler (19 Jahre im Betrieb), Bianca Schrader (Tochter des Ehepaares Fußnegger), Renate Gäßler (13 Jahre im Verkauf ), Heike Schmieder, Jutta Müller und die Auszubildende als Bäckereifachverkäuferin Mesure Yetis und Sohn Lucas als Bäckerauszubildender. Hinweis: Neben dem Hauptsitz in der Schwarzwaldstr. 16 mit Verkaufsladen unterhält die Bäckerei Fußnegger auch einen Lieferservice in den Stadtteil Esslingen, wo das Bäckereimobil mittwochs zwischen 12 und 14.30 Uhr sowie samstags ab 8 Uhr vor Ort ist. Die Möhringer Vorstadt wird ebenfalls samstags angefahren. Zudem freuen sich täglich die Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums auf die frischen Backwaren der Bäckerei Fußnegger. Kontakt unter Telefon 07466/17175. Mehr zum Bibelbrot gibt es im Internet unter www.bibelbrot.com.

re. Kostenlose Verteilung an sämtliche Haushalte in der Stadt Tuttlingen, den Stadtteilen Möhringen, Nendingen, Esslingen. Zusatzverbreitung über öffentliche Auslagestellen und Fachgeschäfte in Tuttlingen sowie Nachbarorten.

Erscheinungsweise: Zweimonatlich zum Monatsanfang

Verlag: Perle Stadtmagazin Tuttlingen erscheint in der AVi Medienverlag GmbH, Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.-Journ. Anton A. Villing

Auflage/Verteilung: 20. 000 Exempla-

Die Redaktion übernimmt keine Haftung

Mai 2010

für unverlangt eingesandte Beiträge, Manuskripte, Fotos und Illustrationen Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM). Druck: Braun Druck GmbH, Stockacher Straße 114, 78532 Tuttlingen Titelbild: Foto Setzinger


Energiekosten sparen leicht gemacht mit LED-Lösungen ! avi-mediendialog.de

Lichtadaptersysteme · Lichtinstallationen · LED-Lichteffekte · LED-Straßen- und Parkplatzleuchtmodule Halo-Light GmbH · Stuttgart / Tübingen / Spaichingen · www.halo-light.com · Kundenkontakt 07424 / 50 31 65


Perle_2.qxp

22.04.2010

17:12

Seite 1

Nachhaltigkeit für Tuttlingen Nachhaltigkeit ist Teil unserer Unternehmensstrategie. Die Bürgerinnen und Bürger unserer Region erhalten auch in Zukunft sicher und ökologisch verantwortungsvoll erzeugte Energie. Photovoltaik + Solarfonds: Wir betreiben Photovoltaikanlagen auf zahlreichen öffentlichen Gebäuden sowie Häusern der Tuttlinger Wohnbau und bieten Solarfonds für Bürger an. Kraft-Wärme-Kopplung + Biomasse: Unsere KWK-Anlagen erzeugen sowohl Strom als auch Wärme, einige Biomasseanlagen befeuern wir mit Holz aus Tuttlinger Wäldern.

energie wasser tuwass parkhaus

Ökostrom + Wasserkraft: Unser Ökostromprodukt SWT-strom-natur pur stammt zu 100 % aus Wasserkraft. Außerdem sondieren wir Möglicheiten zur lokalen Wasserkraftnutzung. Biogas + Faulgasnutzung: Die Faulgase der Tuttlinger Kläranlage werden von uns zur effizienten Strom- und Wärmeproduktion genutzt. Mit unseren Biogasprodukten tragen wir zur Ressourcenschonung bei.

www.stadtwerke-tuttlingen.de

Profile for Perle Stadtmagazin

Perle Tuttlingen 01  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Mai - Juni 2010, Nr. 01

Perle Tuttlingen 01  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Mai - Juni 2010, Nr. 01

Profile for perle
Advertisement