Page 1

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 10. Jahrgang

Unabhängig · Bürgernah

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Donaustadt

www.perle-tuttlingen.de

Oktober / November 2019 I Nr. 56

Stadtmagazin Tuttlingen LESERAKTIONEN

Mitmachen und gewinnen !

Gute Ernte für kulinarische Herbstzeit Stadtteil Nendingen: Junge Familien bleiben

Gesundheit und Fitness im Fokus

OB-Neuwahl am 3. November


PERLE

L E S E R A K T I O N E N – S O M M E R - G E W I N N S P I E L / R ÄT S E L

Kreuzworträts el mit GewinnDE EINSE N S chance CHLUS

S c h, Mittwo 19 0 .2 1 .1 13

So einfach geht’s:

Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail (leseraktion@perletuttlingen.de) oder Postkarte an: AVi Medien­verlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir eine Perlenkette. Auflösung Heft August/September 2019: Bürgerbüro Gewinner: Gerlinde Wegener, Talheim

Lösungswort:

Nicht verschlafen!

Sagen Sie Ihren Kunden DANKE. Denken Sie jetzt an die Weihnachts- und Neujahrswünsche für Ihre Kunden und nutzen Sie dafür die nächste Ausgabe des Perle Stadtmagazins Tuttlingen. Unser Mediateam freut sich auf Ihre Anfrage unter anzeigen@perle-tuttlingen.de oder 07424 / 958265-10.

M. Großmann / pixelio.de

Anzeigenschluss ist am Mittwoch, 20. November 2019.

IHR PARTNER

www.perle-tuttlingen.de Stadtmagazin Tuttlingen

Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen Telefon 07424 / 958265-0 Fax 07424 / 958265-11 www.avi-medienverlag.de

Aus der Stadt – für die Bürger der Stadt!

Ihr Ver

im trauen

Fokus

IM BEREICH DRUCK braun-medien.net

druck & medien Stockacher Straße 114 78532 Tuttlingen Telefon 0 74 61/966 47 0 info@braun-medien.net


E D I T O R I A L  / I N H A LT

Liebe Tuttlingerinnen und Tuttlinger, liebe Leserinnen und Leser, einige Tage mit strahlend goldener Oktobersonne durften wir in den letzten Wochen genießen. Doch dass die kältere Jahreszeit Einzug hält, haben wir bereits in diesen Wochen merklich verspürt. Auch mehrere lange Regentage waren dabei; ein Segen für die Landwirtschaft. Herbstzeit ist traditionell auch Erntedankzeit und verwöhnt mit kulinarischen Gaumenfreuden. Deshalb lautet das Titelthema dieser Ausgabe des Perle Stadtmagazins Tuttlingen Anton „Gute Ernte für eine kulinarische Herbstzeit“ A. Villing (Seiten 12 und 13). Damit man ohne Reue KürbisHerausgeber und Redaktions- cremesuppe, Apfelkuchen und Schlachtplatte genießen kann, sollte man stets Gesundheit und leitung Perle Stadtmagazin Fitness im Fokus behalten (Seite 5). Im Fokus dieser Ausgabe steht auch das Porträt des Stadtteils Nendingen (Seiten 8 bis 11). Eine gute Entwicklung und ein aktives Vereinsleben durften wir dort antreffen. Ob sich der Tuttlinger OB Michael Beck weiter mit der Entwicklung der Stadt Tuttlingen beschäftigen darf und muss, zeigt sich bei der Oberbürgermeister-Wahl am 3. November (Seite 6). Beck ist der einzige offizielle Bewerber, der sich dem Votum der Wähler stellt. Ein Zeichen der Anerkennung für solide Arbeit, doch im Sinne einer echten Auswahl natürlich etwas schade. Gehen Sie dennoch zur Wahl! Ein gutes Ergebnis gibt Rückenwind, ein schlechteres kann Ansporn für Veränderung sein. Für „Anpacker“ haben wir in dieser Ausgabe wieder das Thema „Bauen - Renovieren - Wohnen“ (Seiten 14 und 15)“. Blättern Sie weiter durch unsere bunte Herbstausgabe mit den Themen „AusbildungBeruf-Karriere“ (Seite 16) sowie „Auto / Technik / Freizeit“ (Seite 17). Buntes Lesevergnügen und eine schöne Herbstzeit! Herzlichst Anton A. Villing

Impressum Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de Konzeption / Redaktion: AVi MedienDialog, PR·Kommunika­tion·Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / 503166, redaktion@perle-tuttlingen.de

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav) Journalistische Mitarbeit: Sandra Winter (sw), Christian Herzog (he), Claudia Steckeler (clst) Mediaberatung / Insertionen: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 958265-0, Fax: 07424 / 958265-11, anzeigen@perle-tuttlingen.de Anzeigendisposition- / Akquise: Melanie Mayer, Kathrin Aicher, Anton Villing

Redaktionsleitung: Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P.

Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf

Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se)

Grafik / Layout: Denise Mein

Leseraktionen: Rätsel / Anzeigen Braun-Druck, Perle Stadtmagazin

2

Editorial / Inhalt / Impressum

3

Standort Tuttlingen / Dienstleister: Kreissparkasse: Wachstum bei Krediten, Aktion „Tuttlingen blüht auf“, DRK und Stadt ehren Blutspender

4

Gesundheit / Fitness: Top-Stadtradler ausgezeichnet, Tuttlinger Gesundheitstage, amena-Fitness für Perle-Leserinnen, Neue Rettungsboote für Feuerwehr

5

Standort Tuttlingen / Rathaus: OB-Wahl in Tuttlingen: Interview mit Amtsinhaber und Neukandidat Michael Beck, Restaurant Leos by Como

6

PROTUT / Tuttlingen erleben: Neue Ausbildungsbörse im April 2020

7

Stadtteil Nendingen im Blick: Interview mit Ortsvorsteher Franz Schilling, Namensgeber „Nando“ der Kühne, ASV ist sportliches Aushängeschild, Nina Matthies: Jüngste Harley-Händlerin, Unikate von „Felle für alle Fälle“, Firmensteckbriefe Bäckerei Heinz, Metzgerei Becker, Dannoritzer Medizintechnik

8

Herbstzeit: Gedanken-Perle, WM-Titel für Hirsch-Pils, Lebensmittel wert schätzen, Perle-Rezept des Monats, Herbstblüher in bunten Farben, Rasen weiter pflegen, Laubsauger bequem aber laut

12

Bauen - Renovieren - Wohnen: Einbruchschutz wird gefördert, Heizenergie effizient nutzen, Erdwärmepumpen verstärkt im Einsatz, ALBA-Bonusprogramm für Bauherren, Weniger Zweifamilienhäuser

14

Ausbildung - Beruf - Karriere: Hochschulcampus ein Erfolgsprojekt, Digitales Bildungsportal nutzen, Inklusionspreis für Unternehmen, Handwerk setzt auf Nachwuchs

16

Auto / Technik / Freizeit: Winterreifen O-O-Regel, Klimaanlage kostet Sprit, Flugtaxisteuerung von Uni Stuttgart, Engener Weihnachtsmarkt

17

Veranstaltungen / Treffs: Überblick Oktober / November / Dezember 2019

18

Anzeigen: Kreissparkasse Tuttlingen

20

Auflage / Verteilung: 22.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an sämtliche Haushalte in der Stadt Tuttlingen, den Stadtteilen Möhringen, Nendingen, Eßlingen. Zusatzverbreitung über öffentliche Auslagestellen und Fachgeschäfte in Tuttlingen, Wurmlingen, Rietheim-Weilheim, EmmingenLiptingen, Seitingen-Oberflacht, Neuhausen ob Eck, Immendingen und Geisingen. Erscheinungsweise: Zweimonatlich Verlag: Perle Stadtmagazin Tuttlingen erscheint in der AVi Medienverlag GmbH. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.Journ. Anton A. Villing. Die Redaktion übernimmt

keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge, Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM). Verlagsbüro Tübingen: Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buero-tuebingen@avi-medienverlag.de Druck: braun druck & medien GmbH, 78532 Tuttlingen Titelmotividee / Foto: Anton A. Villing

Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 3


S TA N D O R T T U T T L I N G E N / D I E N S T L E I S T E R

Sparkasse: Wachstum bei Krediten

Aktion „Tuttlingen blüht auf“

Tuttlingen / Landkreis Tuttlingen (ps). Trotz schwierigen Rahmenbedingungen ist die Kreissparkasse Tuttlingen gut durch das 162. Geschäftsjahr gekommen. Gestützt durch die eingeleiteten Maßnahmen und eine gute Konjunktur kann für 2018 ein insgesamt positives Ergebnis ausgewiesen werden. „Sowohl auf der Einlagen-, als auch auf der Kreditseite konnten wir ein erfreuliches Wachstum verzeichnen“, zieht Vorstandsvorsitzender Markus Waizenegger das Fazit zu vorliegenden Zahlen. Demnach betrug die Bilanzsumme zum 31. Dezember 2018 rund 3,6 Milliarden Euro. Verglichen Sparkassenvorstände Markus Waizenegger mit dem Vorjahreswert ist (rechts) und Daniel Zeiler. Foto: Sparkasse das ein Plus von 365 Millionen Euro bzw. elf Prozent. Mit dem erwirtschafteten Überschuss kann das Eigenkapital und damit die Substanz weiter gestärkt werden. Gefragt ist die Kreissparkasse als Finanzierungspartner. Von der Sparkasse wurden 2018 neue Kredite in Höhe von über 538 Millionen Euro zugesagt. Das entspricht einem Plus von 31 Prozent zum Vorjahr. Kredite an Unternehmen und Selbstständige wurden sogar um 35 Prozent gesteigert, Wohnungsbaukredite um 21 Prozent. Insgesamt hat die Kreissparkasse Kundenkredite in Höhe von 2,5 Milliarden Euro in den Büchern vermerkt. „Die Kreissparkasse hat 2018 erneut unter Beweis gestellt, dass sie der gefragter Finanzierungspartner des Mittelstandes und der Häuslebauer in der Region ist“, betonte Waizenegger erfreut. Die Kundeneinlagen stiegen 2018 um 6,3 Prozent auf insgesamt 3,1 Milliarden Euro. Die Einlagen der Privatkunden stiegen um 5 Prozent, die der Firmenkunden um 29,6 Prozent. Waizenegger: „Wir sind dankbar für das Vertrauen unserer Kunden, das in einem so starken Einlagenwachstum in einer Nullzinsphase zum Ausdruck kommt. Für die Kreissparkasse sind diese neuen Einlagen angesichts der jetzigen Zinssituation mit Negativzinsen allerdings eine Herausforderung.“ Durch das gute Ergebnis 2018 kann die Kreissparkasse ihre Substanz weiter stärken. Damit wird die Basis für das mittelstandsorientierte Geschäftsmodell der Kreissparkasse gesichert. Daneben konnte 2018 neben der wirtschaftlichen Stärke auch die Infrastruktur der Kreissparkasse weiter ausgebaut werden. Mit zukunftsgerichteten Investitionen in das Geschäftsstellennetz – wie beispielsweise dem Neubau der Geschäftsstelle in Wurmlingen – und der IT-Infrastruktur sind wichtige Weichenstellungen für die Sicherung der starken Marktposition der Kreissparkasse erfolgt, erläuterte Sparkassendirektor Daniel Zeiler. Die Kreissparkasse Tuttlingen wird im laufenden Jahr weitere Innovationen rund um das Girokonto einführen, wobei ein Schwerpunkt bei neuen Funktionen der Sparkassen-App bzw. der Internet-Filiale liegt.

Tuttlingen (mm). „Tuttlingen blüht auf“, unter diesem Motto wurden jüngst 14.000 Blumenzwiebeln entlang des Donauufers gesetzt. Mit der von Alfons Schwab organisierten Schüleraktion wurde ein Zeichen gegen Klimawandel und Artensterben gesetzt werden und nebenbei die Stadt verschönert. Über 1.500 Schüler aller Tuttlinger Schulen sowie Lehrer und andere Helfer trafen sich dazu im Stadtgarten. Exakt durchgeplant und zum Rhythmus eines Foto: Stadt Tuttlingen Trommelensembles unter Leitung von Karl Koch zogen die Teilnehmer zu den eingeteilten Plätzen entlang der Weimarstraße und die mitgebrachten Schaufeln, Eimer und sonstigen Pflanzwerkzeuge kamen zum Einsatz. Binnen kurzer Zeit verschwanden so die Zwiebeln von rund 14.000 Blumen im Boden. Im nächsten Frühjahr wird man erstmals die Pracht sehen – die sich dann von Jahr zu Jahr vermehren wird. „Im Gemeinderat haben wir erst gestern über Klimaschutz beraten – ihr gebt ein Beispiel, was man aktiv machen kann“, lobte OB Michael Beck die Schüler. Beck erinnerte aber auch an den tödlich verletzten Jungen bei einem Verkehrsunfall beim Stadtgarten und rief zu einer Schweigeminute auf: „Wir werden diese Aktion ihm widmen“, betonte OB Beck. Außerdem pflanzten die Mitschüler der Wilhelmschule ihre Blumen in Herzform zur Erinnerung.

DRK und Stadt ehren Blutspender Tuttlingen (mm). 56 Blutspenderinnen und Blutspender wurden vom DRK und der Stadt Tuttlingen geehrt. Unter ihnen waren auch zwei Spender, die es bereits auf 125 beziehungsweise 100 Spenden brachten. 80 Prozent brauchen Blut aber nur drei Prozent spenden, stimmten die verkündeten die Zahlen bei der Ehrung auch nachdenklich. Nur ein Drittel der Bürger ist in der Lage, Blut zu spenden. Von diesem Drittel geht aber nur jeder zehnte zum Blutspenden – in Baden-Württemberg waren es zuletzt 3,8 Prozent. Allein im Klinikum Tuttlingen werden jedes Jahr 1.400 Bluttransfusionen vorgenommen. Umso wichtiger war es OB Beck sowie Carl-Roland Henke, Thomas Schad, Dirk Schad und Ralph Paulsen vom DRK den langjährigen Spendern zu bedanken. Ein besonderer Dank galt dabei Dr. Johannes Röhrenbach, der es auf stolze 125 Blutspenden brachte, sowie Peter Plaumann, der 100 Blutspenden hinter sich hat.Insgesamt wurden in diesem Jahr 56 Spenderinnen und Spender geehrt, 20 waren bei der Ehrung im Haus der Senioren mit dabei. Auf 75 Blutspenden bringen es Egon Steppe und Elke Wendel-Hoffmann. Für 50 Blutspenden wurden geehrt: Hubert Brückler, Alexandra Czaplewski, Frank Dettmann, Hermann Gärtner, Elfriede Gnoth, Volker Loos, Johann Lurz, Helmut Märtens, Sabine Oefinger, Matthias Schweizer, Martin Storz.

Kurse im Wasser: Aqua-Cycling

Die Bewegungs move & relax

welle

Zuerst trainieren und danach entspannen im Thermalwasser 4 Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen oder in der 5-Sterne Premium Sauna | www.tuwass.de

Power & Kraft im Fitnessraum

powered by Stadtwerke Tuttlingen GmbH


GESUNDHEIT / FITNESS

Top-Stadtradler ausgezeichnet Neue Rettungsboote für Feuerwehr Tuttlingen (pm). 45 Mitarbeitende der Tuttlinger Stadtver- Tuttlingen (pm). Neue Boote, neue Rettungsanzüwaltung radelten beim Stadtradeln 2019 insgesamt 11 723 ge und Systemtrenner zum Schutz des TrinkwasKilometer. OB Michael Beck bedankte sich für das Engage- sers: Die Ausstattung der Tuttlinger Feuerwehr ment und zeichnete die vier besten Radelnden aus. „Es geht wurde weiter optimiert. Vor allem für Notfälle hier nicht nur um Punkte und Platzierungen sondern um auf Wasser ist man jetzt besser gerüstet. Egal ein Statement für den Radverkehr“, so OB Michael Beck am was passiert – in der Regel ist die Feuerwehr als Mittwoch im Ratssaal. Dennoch sei es ihm wichtig, sich bei erste vor Ort. Und da im Ernstfall bekanntlich Seden aktivsten Radelnden aus der Rathausmannschaft noch- kunden entscheidend sein können, macht es Sinn, mals persönlich zu bedanken. „Im nächsten Jahr machen dass auch die Feuerwehr über Rettungsboote verRettungsboote für die Feuerwir wieder mit – und bauen gleichzeitig unsere Radwege fügt – ergänzend zu den Beständen bei THW und wehr. Foto: Stadt Tuttlingen weiter aus“, so Beck. 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter DLRG. Je ein Boot gehört daher zur Ausrüstung der waren in diesem Jahr dabei und für die vier Bestplatzierten Abteilungen Tuttlingen, Möhringen und Nendingen. Und da die bisherigen Exemgab es Einkaufsgut-scheine. Die meisten Kilometer legte plare altersschwach geworden waren, wurde jetzt für Nachschub gesorgt: Drei Florian Rieß zurück (1616), gefolgt von Christoph Dreher neue Rettungsboote im Wert von insgesamt 9.000 Euro übergab OB Beck dieser (1109), Manuel Straub (1072) und Kerstin Schmidt (912). Im Tage an Stadtbrandmeister Klaus Vorwalder und sein Team. Ebenfalls neu im Bebundesweiten Ranking der Städte bis 50 000 Einwohner stand der Feuerwehr sind zwei Überlebensanzüge im Wert von 3.000 Euro sowie liegt Tuttlingen nun auf Platz zwei – hinter Leer, das traditi- 14 Systemtrenner im Wert von knapp 18.000 Euro. Die Überlebensanzüge schütonsgemäß einen Spitzenplatz hält. zen die Retter vor Unterkühlung – zum Beispiel bei Einsätzen auf Gewässern im Winter. Die Systemtrenner wiederum dienen dem Schutz der Wasserversorgung: Wenn die Feuerwehr bei Einsätzen das öffentliche Leitungsnetz anzapft, werden diese künftig zwischen die Pumpen und das Trinkwassernetz geschraubt.

Tuttlinger Gesundheitstage

Tuttlingen (pm). Nach der guten Resonanz im vergangenen Jahr hat der Gewerbe- und Handelsverein PROTUT gemeinsam mit der Stadt Tuttlingen auch in diesem Jahr wieder die Gesundheitstage in großem Umfang organisiert. Vom 17. bis 20. Oktober dreht sich im „Weltzentrum der Medizintechnik“ alles rund um Gesundheit, Wohlbefinden und Fitness: Neben zahlreichen Vorträgen, Besichtigungen in Medizintechnik-Unternehmen und einem Kino-Event bildet die Gesundheitsmesse am Samstag und Sonntag, 19. und 20. Oktober im Rathaus, am Marktplatz und in der Fußgängerzone den Höhepunkt der Großveranstaltung. Am Sonntag nachmittag laden außerdem ab 13Uhr die Tuttlinger Geschäfte zum Verkaufsoffenen Sonntag ein. „Wir freuen uns, dass uns nach den Erfolgen in den letzten beiden Jahren auch jetzt wieder eine solch große Veranstaltungsreihe gelungen ist“, stellen Citymanagerin Fabienne Lübcke und PROTUT-Vorstandsmitglied Bettina Fillinger (Ressort Handel & Gastronomie) das vielseitige Programm vor. Zum Start der Gesundheitstage am Donnerstag, 17. Oktober, erwartet die Besucher im Foyer des Rathauses Tuttlingen um 18.45 Uhr eine kurze Eröffnung. Weitere vielseitige Themen werden in qualifizierten Kurz-Vorträgen während der Gesundheitsmesse im Stundentakt behandelt (Ratssaal) – das Spektrum reicht von Fitness für Frauen und Bewegung im Allgemeinen, Natürlichem und gesunden Schlafen, physikalischer Gefäßtherapie, dem Thema älter werden, der Wirkung von Yoga, ätherischen Ölen sowie auch um gutes Hören. Erfreut sind die Organisatoren über die zahlreichen Aktivitäten und Vorführungen im Außenbereich: Neu dabei sind die Tuttlinger Sportfreunde. Am Samstag laden sie ab 11 Uhr zum Plogging ein, dem neuen Trendsport aus Schweden. Hier ziehen zwei bis drei Gruppen los, um joggend Müll in der Stadt zu sammeln. Den Höhepunkt der Gesundheitstage bildet die Gesundheitsmesse. Im Foyer des Rathauses, auf dem Marktplatz und in der Fußgängerzone präsentieren sich rund 30 Aussteller, Selbsthilfegruppen, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Krankenkassen, Fitnessstudios und Gesundheits-Dienstleister. I Nach der positiven Resonanz in den Vorjahren gibt es auch dieses Mal wieder eine enge Kooperation mit den „Großen“ der Medizintechnik: Zu Führungen durch das Aesculap-Chirurgiemuseum Asklepios (Freitag, 16. Oktober, 16 Uhr), das KARL STORZ Besucherzentrum (Samstag 19. Oktober, 10.30 Uhr) und die KLS Martin WORLD (Sonntag, 20. Oktober, 13 Uhr) können sich Interessenten im Internet anmelden unter www. protut.de/gesundheitstage, mehr zum Programm auch unter www.tuterleben.de.

amena-Training für Perle-Leserinnen Tuttlingen. Im Zuge der diesjährigen Gesundheitstage in Tuttlingen bietet das Studio „amena – Fitness für Frauen“ (Stockacher Straße 132) ganz exklusiv den Perle-Leserinnen ein spezielles Gesundheitstraining: 4 Wochen Training für 49 Euro ohne Vertragsbindung, feste Termine, festes Kursprogramm, 30 Minuten Lymphdrainage, 30 Minuten Stoffwechseltraining Geräten. an Um in den Genuss dieses einzigartigen Programmes zu kommen, müssen Sie den unteren Abschnitt abtrennen und für die Terminvereinbarung mitbringen. Wollen Sie langfristig in Ihre Gesundheit investieren, dann nutzen Sie Ihre Chance und profitieren von weiteren Vorteilen.

Das Studioteam von amena Fitness für Frauen freut sich auf die Perle-Leserinnen zum speziellen vierwöchigen Gesundheitstraining (v.l.n.r.): Julia Koch, Eva Beyer, Sigrid Nägele, Jutta Störk (Studiochefin) und Heike Miller-Holz. Foto: amena Fitness

Ihr 4-WochenTrainingsprogramm

Dieses individuelle Angebot behält Gültigkeit bis zum 30.11.2019.

Es erwartet Sie 2 Lymphmassage-Anwendungen 2 Kursbesuche Ihrer Wahl

Name, Vorname

4 Trainingseinheiten an Geräten

Telefon/Mobil

Wir freuen uns auf Sie!

GU S C H TEIN

Gutschein einzulösen bis: 30.11.2019

Sie f inden uns: Stockacher Str. 132 (Eingang Kirchenweg) 78532 Tuttlingen Tel. 07461 780 71 88 tuttlingen@amenafitness.de www.amenafitness.de

E-Mail Telefontermin

like uns auf

Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 5


S TA N D O R T T U T T L I N G E N / R AT H AU S

OB-Kandidat Michael Beck: Es warten viele spannende Aufgaben Tuttlingen (avi). Die Stadt Tuttlingen wählt am Sonntag, 3. November 2019, einen neuen Oberbürgermeister. Dazu sind in der Kernstadt sowie den Stadtteilen Möhringen, Nendingen und Eßlingen an die 26.000 wahlberechtigte Einwohner aufgerufen. OB Michael Beck (CDU) bewirbt sich um eine dritte Amtszeit in Tuttlingen. Weitere Kandidaten haben sich bis zum offiziellen Bewerbungsschluss nicht gemeldet. Über die Motivation sich für eine weitere Amtsperiode zu stellen und die wartenden Aufgaben nach einem Wahlerfolg sprach Anton A. Villing, Redaktionsleiter des Perle Stadtmagazins Tuttlingen, mit Amtsinhaber und Neukandidat Michael Beck. Herr Beck, Ihre dritte Kandidatur um den OB-Chefsessel in Tuttlingen deutet keineswegs auf Amtsmüdigkeit. Was hat Sie angetrieben, motiviert, den Michael Beck. Hut erneut in den Ring zu werfen? Ich bin jetzt seit Foto: Stadt Tuttfast 16 Jahren OB in Tuttlingen. Und wenn ich zulingen rückblicke, hat sich in dieser Zeit einiges getan. Ob Hochschulcampus, Kreuzstraßentunnel, der Ausbau der Ganztages- und Kleinkinderbetreuung oder die Erschließung von Thiergarten. Aber es gibt noch viele Punkte, an denen ich gerne weiter arbeiten würde, die noch nicht abgeschlossen sind. Ich denke hier unter anderem an ein neues Mobilitätskonzept, die Sicherung des Medizintechnik-Clusters, den weiteren Ausbau der Hochschule oder auch die Schaffung von günstigem Wohnraum. Hier gibt es viele spannende Aufgaben für die nächsten acht Jahre. In Ihrem persönlichen Statement zur Abgabe der Bewerbung betonen Sie, Tuttlingen sei Ihrer Familie und Ihnen ans Herz gewachsen. Wie haben Sie das als bisher langjähriger OB und getrennt davon als Bürger der Stadt gemeint? Als OB ist es generell schwer, Berufliches und Privates zu trennen – wobei es mir schon immer wichtig war, meine Familie so gut wie möglich aus der Politik herauszuhalten. Aber egal ob als OB oder als Privatmann: An Tuttlingen gefällt mir besonders, dass die Stadt einerseits überschaubar ist – man kennt sich, man hat viele Kontakte, man versinkt nicht in der Anonymität. Andererseits bietet die Stadt unglaublich viel – auch durch das Engagement vieler Leute, die tolle Ideen haben und diese auch umsetzen. Ich erlebe hier eine wohltuende Weltoffenheit – und die ist heute wichtiger denn je.

Die Stadt Tuttlingen wächst und entwickelt sich modern. Das ist doch positiv und es scheint, Sie dürfen sich bei Wiederwahl auf eine etwas ruhigere dritte Amtsperiode als Rathauschef freuen? Wenn mir der Sinn nach einem ruhigeren Berufsleben stehen würde, würde ich mich jetzt nicht bewerben. Denn auch, wenn es die dritte Amtszeit ist: Wir haben auch künftig viele Aufgaben, und die sind eher noch anspruchsvoller als vieles, was uns in den letzten Jahrzehnten beschäftigt hat. Im Jahr 2019 sehe ich es als Aufgabe eines OB, in seiner Stadt dafür zu sorgen, dass wir den Spagat zwischen Nachhaltigkeit und Wohlstand besser schaffen, als wir das bisher getan haben. Wir müssen intelligente Lösungen finden, wie wir wirksamen Klimaschutz betreiben – und zwar so, dass die Mehrheit der Bevölkerung das auch mitträgt. Die zweite große Aufgabe sehe ich daran, die unterschiedlichsten Gruppen in unserer Stadt zu verbinden und hier bei uns vor Ort etwas gegen die zunehmende Spaltung der Gesellschaft zu tun. Die Stadt lebt auch vom Miteinander und Engagement Ihrer Bürger. Wie kann dazu ein Oberbürgermeister die Impulse setzen und welchen Respekt zollen Sie persönlich einem uneigenwilligen Einsatz um das bürgerschaftliche Gemeinwohl? Auch Tuttlingen würde ohne das Engagement der Ehrenamtlichen nicht funktionieren. Ich denke hier an wichtige Einrichtungen wie die Rettungsorganisationen, aber auch all die vielen sozialen Vereine, Selbsthilfegruppen und Initiativen, die das Leben in unserer Stadt positiv prägen. Mir ist es wichtig, dies zu würdigen – und zwar nicht nur einmal im Jahr bei Ehrenamtshock auf dem Honberg. Deshalb lege ich großen Wert darauf, dass zum Beispiel unsere Feuerwehr gut ausgestattet ist, und dass wir eine großzügige Vereinsförderung haben – um nur zwei Beispiele zu nennen. Besonderes ehrenamtliches Engagement zeichnen wir außerdem auch mit dem Sozial-, dem Sport- und dem Kulturpreis der Stadt aus. Welche Pluspunkte hat Tuttlingen für Sie und wie soll die Stadt am Ende Ihrer eventuellen dritten Amtsperiode da stehen? Wir haben nach wie vor das Glück, dass wir – neben all den bereits erwähnten Vorzügen - eine starke Wirtschaft haben. Das schafft uns als Stadt gewisse Handlungsspielräume. Mein Ziel ist es, diese Position zu stärken und gleichzeitig Vorreiter in Sachen nachhaltiger Stadtentwicklung zu werden. Dies Ziel ist zugegebenermaßen ehrgeizig. Aber in acht Jahren kann man ja das eine oder andere erreichen.

Restaurant LEOS by COMO: Wohlfühl-Ambiente und exklusive Gästeaktion Tuttlingen (avi). Das traditionell bekannte Restaurant „Leos“ in der Tuttlinger Innenstadt (Helfereistraße 17) lockt im neuen Wohlfühl-Ambiente. Mit Inhaberwechsel zu Bulos Kusoglu gibt es im neuen „LEOS by COMO“ auch ein erweitertes gastronomisches Angebot. Unter der exklusiven Gästeaktion „Catch oft he Day“ wird im einladend renovierten Restaurant zur Menükarte ein Tagesessen mit besonderer Weinempfehlung aufgetischt. Nach dem Motto „Bis der Topf leer ist“ werden täglich zum Festpreis wechselnde Gerichte serviert und eine Tasse Kaffee ist inklusive. Auf Speisenangebot- wie qualität legt der 36-jährige Gastronom, der in Tuttlingen auch das Café „Como Coffee&More“ mit Kaffeerösterei (Königstraße) betreibt, hohen Wert. Die umfassende Getränkekarte, in enger Abstimmung mit der Hirsch-Brauerei Honer erstellt, enthält eine große Auswahl an alkoholfreien (kalt und warm) sowie alkoholischen Getränken. I Das Leos by Como bietet 75 Sitzplätze, darunter mehrere Thekenplätze, und 40 Sitzplätze 6 Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

im Außenbereich. Reservierungen, auch für festliche Anlässe / Weihnachtsfeiern werden unter Telefon 07461/1719204 oder unter www. facebook.com/ leos-by-como angenommen. Das Restaurant „Leos by Como“ in der Helfereistraße 17 im stimmungsvollen herbstlichen Abendlicht. Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Wir gratulieren zur Neureröffnung des Restaurants Leos by Como und freuen uns über weiterhin gute Zusammenarbeit! www.prohoga.de


EN B E L R E N E G N I L TUTT

Neue PROTUT-Ausbildungsbörse im April 2020 Tuttlingen (pm). Die Planungen für die neue PROTUT-Ausbildungsbörse im Jahr 2020 sind bereits voll im Gange. Am Samstag und Sonntag, 18. und 19. April 2020, öffnet die Stadthalle Tuttlingen ein weiteres Mal von 11 bis 16 Uhr für alle jungen und motivierten Menschen die Tore zur 18. PROTUT Ausbildungsbörse. Die Entscheidung wie es nach dem Schulabschluss weiter geht, hat

Aktuell

Tuttlin Gesundheit ger verkaufsoff stage und ener Sonnta 20. Oktober g

2019, 13 bis 18 Uhr, Einkaufen, B ummeln un Genießen in d der Innenst adt und Gewerbegeb ieten mit Pro gramm für d ie ganze Fam ilie

wenn man sich schon im Vorfeld Gedanken gemacht hat, welche Berufsrichtung Spaß machen könnte. Es macht aber auch Sinn, sich verschiedene Berufsbilder anzuschauen, um danach dann entscheiden zu können, was einem am Besten liegt.

200 verschiedene Berufsbilder

Die beliebtgewordene PROTUT-Ausbildungsbörse geht 2020 in die 18. Auflage. Beim Planungsteam laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren und wieder werden rund 100 Unternehmen aus der ganzen Region den Jugendlichen und ihren Eltern über 200 verschiedene attraktive Berufsbilder vorstellen. Foto: PROTUT

weitreichende Folgen für die eigene Zukunft. Aus diesem Grunde präsentieren sich bei der beliebtgewordenen Tuttlinger Ausbildungsbörse auch 2020 wieder rund 100 Ausbildungsbetriebe in und um die Stadthalle. Die Unternehmen stellen Schülern und ihren Eltern informativ das betriebliche Ausbildungsangebot vor und geben auch einen guten regionalen Berufe-Querschnitt. Zwar gab es noch nie so viel Auswahl an freien Ausbildungsplätzen, trotzdem sollte man sich das Angebot genau anschauen und möglichst die richtige Wahl treffen. Es ist immer von Vorteil,

ARTHUR & CHRISTA WENKERT Waaghausstr. 12 78532 Tuttlingen Tel. + Fax 07461/78465 s.werkstaettle@gmx.de

Olgastraße 22, 78532 Tuttlingen Telefon: 0 74 61/27 34 info@fensterbau-sichler.de

Die Messestände auf der Ausbildungsbörse sind mit den Ausbildungsverantwortlichen sowie mit Auszubildenden besetzt. Das bietet die tolle Möglichkeit, sich direkt zu informieren, worauf die Firma Wert legt und worauf es bei der Bewerbung ankommt. Außerdem lernt man gleich den richtigen Ansprechpartner kennen und bei Fragen, was die Ausbildung angeht, können die Auszubildenden aus dem erlebten Alltag im Betrieb berichten. Die rund 100 teilnehmenden Unternehmen stellen über 200 verschiedene Berufsbilder vor und repräsentieren insgesamt etwa 2.400 Ausbildungsplätze in der Region und weitere 3.600 überregionale Ausbildungsplätze. Desweiteren wird es auch dieses Mal eine Last-Minute-Börse geben, bei der es wieder über 300 freie Stellen gibt und die Ausbildung bereits im August/ September 2020 beginnen kann. „Wir freuen uns auf ein tolles und spannendes Veranstaltungswochenende mit vielen interessierten Jugendlichen und deren Familien. Und selbstverständlich hoffen wir zur neuen Auflage im Jahr 2020 auf zahlreiche interessierte Besucher“, betonen Gerd Rettkowski und Jana Baisch vom Planungsteam für den Gewerbe- und Handelsverein PROTUT und dem Kooperationspartner, die Tuttlinger Hallen. Mehr zur Ausbildungsbörse auf Facebook! Ausbildungsbörse – PROTUT oder unter www.tuterleben.de.

Möhringer Straße 10-12 78532 Tuttlingen Telefon: 07461 / 93670 www.martin-raumdesign.de

Rathausstraße 2, 78532 Tuttlingen Telefon: 07461 / 9468-0 www.rathaus-apotheke-tuttlingen.de

Ihre Anzeige:

Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen info@avi-medienverlag.de Tel. 07424/958265-0

www.tuterleben.de

· werbewirksam · wirkungsvoll www.perle-tuttlingen.de

Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 7 Themenforum in Kooperation mit PROTUT e. V.


S TA D T T E I L N E N D I N G E N I M B L I C K

Ortsvorsteher: Miteinander ist hohes bürgerschaftliches Gut Tuttlingen-Nendingen (avi). Die Gemeinde Nendingen hat sich vor 47 Jahren kommunalpolitisch der Stadt Tuttlingen angeschlossen. Als Stadtteil bereichert die liebenswerte Ortschaft an der Donau das gesellschaftliche, kulturelle und sportliche Leben der Kommune. Innovative Unternehmen am Standort prägen die Infrastruktur der großen Kreisstadt Tuttlingen positiv mit. Die sehr regen Aktivitäten der stolzen 24 Vereine und der bewahrte dörfliche ChaOrtsvorsteher in Nendingen: Franz rakter geben dem Ort eine beSchilling (CDU). sondere Note. Über die aktuelle Foto: privat Lebensqualität, die geschaffene Infrastruktur und zukünftige Projekte im Stadtteil Nendingen sprach Anton A. Villing, Redaktionsleiter des Perle Stadtmagazins Tuttlingen, mit Ortsvorsteher Franz Schilling. Herr Schilling, es sind nur noch wenige Jahre zur Goldhochzeit mit der Stadt Tuttlingen. Wie hat sich die langjährige Treue zwischen Nendingen und Tuttlingen entwickelt und wird es im Rückblick eine harmonische Feier geben? Das ist wie im richtigen Leben bei so einer langen Ehe - es gibt immer Höhen und Tiefen. Und wie gefeiert wird habe ich mir noch nicht überlegt, es sind ja noch drei Jahre. Wenn es aber ein Fest gibt, dann in der Donauhalle, die für über sechs Millionen Euro in Nendingen umund neugebaut wurde.

Welche Vorteile haben sich bis heute für die Gemeinde Nendingen durch die Eingliederung nach Tuttlingen ergeben? Die Stadt unterstützt sehr aktiv und großzügig unser Vereinsleben. Zum Beispiel finden der Musik- und Gesangsverein im Weißen Schulhaus eine gute Bleibe, sieben Vereine haben im Hagenstall die Unterkunft und der Sportplatz wird gerade für 240.000 Euro saniert. Auch der städtische Kindergarten befindet sich mit momenBlick auf die tan für 1,4 Millionen Euro im Bau. landschaftlich reizvoll eingebet Nendingen will als großer tete Ortschaft Stadtteil seine Infrastruktur, Nendingen. Wohn- und Lebensqualität weiter ausbauen. Welche Hausaufgaben hierzu gibt es noch zu erledigen? Die Ortsdurchfahrt L277 wird mit über 14.000 Fahrzeugen täglich befahren, an Sonntagen über 8.000 Fahrzeuge. Hier muss eine Lösung gefunden werden. Auch bei der Ortsmitte beim Hannelesareal und dem Vier-Familien-Haus steht demnächst eine Lösung an. Ein weiteres neues Baugebiet ist in Planung. Als Teil der großen Kreisstadt Tuttlingen hat Nendingen seinen dörflichen Charakter bewahrt. Wie wurde das geschafft und wie nehmen diese Struktur vor allem die jungen Bürger an? In den letzten 40 Jahren wurden neun Neubaugebiete erschlossen, dadurch haben wir mittlerweile auch 900 Einwohner mehr. Junge Familien können in Nendingen bleiben, Familien und Generationen helfen sich gegenseitig. Auch finden die jungen Bürger guten Anschluss über das rege Vereinsleben. Bei 24 Vereinen findet jeder etwas.

Das Miteinander, ein sehr reges Vereinsleben und örtliche Traditionen wie die Fasnet oder der Flohmarkt sind große Nendinger Pfründe. Wie schätzen Ortsverwaltung und Gesamtstadt dieses Lebensgut und werden die Vereine / Gruppen auch aktiv unterstützt? In Nendingen ist das Miteinander der Vereine ein hohes bürgerschaftliches Gut. Die Vereine helfen sich gegenseitig und jeder springt für den anderen ein. Das macht das Miteinander im Ort aus. Die großen Feste wie Narren-, Weihnachts- und Flohmarkt sowie die zahlreichen geselligen Vereinsfeste ziehen ein großes Publikum in unser Dorf und 2020 stehen gleich fünf Vereinsjubiläen an: Männergesangverein, Nendinger Ortsplan kompakt auf der Schautafel. Fotos: A. Villing / Narrenzunft, ASV, Schützengilde und Perle Stadtmagazin Modellflugverein Nendingen/Tuttlingen. Unterstützung erfahren die Vereine von allen Beteiligten ideell, finanziell und personell.

|H |A|I|R|L|I|N |E| Friseursalon & Kosmetikstudio

JETZT NEU DAUERHAFTE

HAARENTFERNUNG FÜR SIE & IHN

Serap Özgentürk Mühlheimer Straße 37 78532 Tuttlingen-Nendingen Tel 07461 - 96 44 77 0

www.hairline-nendingen.de 8 Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen


„In Nendingen können jun ge Familien bleiben“, lobt Ortsvorsteher Schilling. In den letzten Jahr zehnten wurden neun Neu baugebiete erschlossen und der Stadtte il wuchs um 900 Einwohn er.

Unikate von „Felle für alle Fälle“ gang an der idyllischen ndingen lädt ein Spazier Zur Naherholung in Ne m Ortskern und Gewersich vorbei zwischen alte Donau geradezu ein, die sberg schlängelt. uni Brä erm usiedlung unt begebiet sowie der Neuba

Bäckerei Heinz mit Lebensmittelmarkt Tuttlingen-Nendingen (avi). Den im Volksmund bezeichneten „Heinze-Beck“ gibt es in Nendingen seit 63 Jahren. Der heutigen Bäckerei-Konditorei mit Café ist am Standort in der Mühlheimer Straße 81/ 83 ein gut und reichhaltig bestückter Lebensmittelfachmarkt angeschlossen. In der Backstube wie im Einkaufsmarkt (seit 1977 auf einer Fläche von 160 Quadratmetern) werden vorwiegend frische und heimische Erzeugnisse geführt. Zum Brotwaren-, Gebäck- und Kuchensortiment an der Bäckerei-Verkaufstheke findet der Kunde im Einkaufsmarkt eine gute Auswahl an Lebensmitteln für den Alltagsbedarf, eine bunte Obstvielfalt sowie eine Wurstund Käsetheke. Somit ist durch die Bäckerei Heinz im Stadtteil Nendingen für die Lebensmittel-Nahversorgung auch bestens gesorgt. Die Daten und Fakten zum Fachgeschäft im Überblick: Name / Rechtsform: Bäckerei Heinz OHG Branche: Bäckereihandwerk / Lebensmittel-Fachhandel Gründung: 1956 durch Anneliese und Emil Heinz (Bäckermeister) Inhaber / Leitung: Martina Heinz (Bäckermeisterin) Beschäftigte: 14 Leistungsspektrum: Produktion sowie Verkauf von Brotbackwaren, vielerlei Gebäck und Kuchen; Bäckerei-Café zum Verweilen / für Auszeiten, Lebensmittelfachmarkt mit Produkten für den täglichen Bedarf, Frische-Obstsortiment sowie Wurst- und Käsetheke Auszeichnungen: Mehrfach mit Gütesiegel ausgezeichnet bei Brotwarenprüfungen der Bäckerinnung / Handwerks-kammer Kontakt: Telefon 07461 / 2523, www.heinz-baeckerei.de

Tuttlingen-Nendingen (avi). „Jedes Produkt ist ein Unikat“, beschreibt Doris Zepf ihre mit Erfahrung und Leidenschaft vielfach gefertigten Schaffellartikel. Als Hobby mit handwerklichem Geschick das Nähen von Schaffellen für verschiedene Anwendungen begonnen, führt die Wahl-Nendingerin seit acht Jahren das Fachgeschäft „Felle für alle Fälle“ in der Altentalstraße 13. Verkaufsraum und Werkstatt, eingerichtet im zum Wohnhaus umgebauten ehemaligen Gebäude der Bäckerei Heinz, sind gut bestückt mit Materialzubehör sowie Produkten aus Schaffell für Erwachsene und

Umringt von ihren vielfältigen Schaffell-Kreationen fühlt sich Doris Zepf sehr wohl. Im Raum Tuttlingen einmalig hat sie in den letzten Jahren das Fachgeschäft „Felle für alle Fälle“ in Tuttlingen-Nendingen aufgebaut. Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Kinder. Die 57-jährige fertigt nach eigenen Ideen und individuellen Wünschen bequeme und wärmende Hausschuhe, Einlegesohlen, Handschuhe, Schals, Nackenrollen, Mützen und Westen wie auch praktische Fahrradsattel, Lenkradbezüge und Kuscheltiere aus Schaffellen. Gestartet mit zwei Nähmaschinen stehen heute zehn spezielle Industriefell-Nähmaschinen in der Werkstatt für den Einsatz bereit. „Mit Geschick und Geduld“ hat Doris Zepf ihre SchaffelFertigung aufgebaut und bringt Tuttlingen so auch wieder etwas Flair als früher bedeutende Gerberstadt zurück. Mit Unterstützung der Familie wird heute ein Kundenstamm bis hin in die benachbarte Schweiz betreut. Zu den treuen Auftraggebern zählen selbst Schafzuchtbetriebe mit angeschlossenen Hofläden. I Für den Verkauf und die Annahme von Fertigungs-wünschen hat Doris Zepf das Geschäft dienstags bis freitags von 14.30 bis 19 Uhr geöffnet. Individuelle Terminabsprachen sind möglich unter Telefon 07461 / 9115480.

Felle für alle Fälle Hausschuhe Handschuhe Sitzkissen Fahrradsattel Westen uvm.

… spannende Unterhaltung mit vielen Sonderthemen! www.perle-tuttlingen.de

Verkauf und Fertigung von Schaffelartikel Öffnungszeiten: Di. - Fr. von 14.30 - 19 Uhr

Altentalstraße 13 78532 Tuttlingen-Nendingen Telefon 07461 / 9115480 Inh. Doris Zepf

Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 9


S TA D T T E I L N E N D I N G E N I M B L I C K

ASV ist sportliches Aushängeschild Tuttlingen-Nendingen (ps). Der ASV Nendingen e. V. ist der bedeutendste Verein im Stadtteil und zählt zum sportlichen Aushängeschild von Stadt und Landkreis Tuttlingen. 1920 gegründet kann der Verein auf eine lange wie erfolgreiche Ringertradition zurückblicken. Der ASV bietet in Nendingen, in der Raumschaft, im Land sowie mit der angegliederten GmbH in ganz Deutschland den Mitgliedern und Freunden des Ringens Breiten- und Spitzensport vom Feinsten. Der ASVNendingen hat auch Der ASV Nendingen e. V. setzt auf eine gute Jugendarden Anspruch als beit und die Erfolge kehren ein: So ist die Jugendmannschaft in der Bezirksklasse seit der neuen Saison Ringer-Hochburg, noch unbesiegt. Foto: ASV e. V. da er nach Mitgliederzahl der stärkste Verein Württembergs und der erfolgreichste im Landkreis Tuttlingen ist. Ein Verdienst daran haben die treuen Mitglieder wie auch die langjährigen Sponsoren. Eine Neuausrichtung brachte die Saison 2017 als der Verein zusammen mit fünf weiteren ehemaligen Bundesligisten nicht mehr für die 1. DRB-Bundesliga gemeldet hat. Der ASV startet seither in der Deutschen Ringerliga (DRL), der Oberliga Württemberg sowie als KG mit dem VfL Mühlheim in der Bezirksliga. Besonders stolz ist man beim ASV auf die erfolgreiche Jugendarbeit. Rund 40 Kinder und Jugendliche besuchen regelmäßig das Training. In diesem Jahr (Stand Ende September) ist die Jugendmannschaft in der Bezirksklasse noch unbesiegt. In der Jugendarbeit besteht eine Kooperation mit den Tuttlinger Gymnasien, woraus sich eine gut besuchte Ringer AG gebildet hat. Weitere ASV-Fakten im Überblick. Vorstand: Edwin Hamma (Finanzen), Werner Marquardt (Organisation), Andreas Kosing (Sport), Hans-Dieter Schwarz (Geschäftsbetrieb allgemein) Mitglieder: 550 Auszeichnungen: 3 Mal Deutscher Mannschaftsmeister 2014, 2015 und 2016: Meister 2. Bundesliga, Regionalliga und mehrfach in der Oberliga Württemberg Die zweite Mannschaft belegt aktuell nach 3 Siegen und 1 Niederlage den dritten Tabellenplatz in der Oberliga Württemberg, punktgleich mit dem Erstplatzierten Kontakt: ASV Nendingen 1920 e.V., Bräunisbergstraße 4, 78532 Tuttlingen-Nendingen, Telefon: 07461 / 9658485, E-Mail: buero@asv-nendingen.de

www.marquardt-landtechnik.de

10 Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Die Nendinger Ma rienkapelle steht nahe beim Bahnübergan g am Fuß des Bräu nisbergs und zeigt sic h als schmuckes Kle inod. arrdie katholische Pf Ein Besuch wert: “. ior ma us und Jakob kirche „St. Petrus rhalste be n de zu sie hlt Erbaut 1754/55 zä s mit en des Spätbarock tenen Kirchenbaut r Region. de in ko ko Ro s Anklängen an da

Nina Matthies: Jüngste Harley-Händlerin Tuttlingen-Nendingen (ps). Nina Matthies trägt den Titel als jüngste Chefin einer Harley-Davidson-Vertretung in ganz Deutschland. Erst 26-jährig wurde sie als Geschäftsführerin der Motorrad Matthies GmbH & Co. KG (Sitz in Nendingen, Industriestraße 20), seit 1989 auch Harley-DavidsonHändler, mit der Auszeichnung gekürt. Schon im Vorschulalter erlag die heute 29-jährige Nina Matthies dem Charme der kleinen Yamaha PW50 und war fortan dem Zweiradvirus verfallen. Kein Wunder, schließlich wurden sie in eine Familie hineingeboren, die Nina Matthies wurde erst 26-jährig vor drei Jahren zur jede Menge mit jüngsten Chefin einer Harley-Davidson-Vertretung Motorrädern anin ganz Deutschland gekürt. Seit 2016 leitet sie Mofangen konnte und torrad Matthies in Nendingen. Das Bild zeigt sie mit führt heute mit Österreichs jüngstem Harley-Verkäufer, dem damals 27-jährigen Karl Schagerl. Foto: Harley Davidson voller Leidenschaft die Familientradition in Nendingen fort. 1970 gründeten die Großeltern einen Motorradladen, der 21 Jahre später zur Harley-Davidson Vertretung wurde und sich nach diversen Umzügen und Umbauten inzwischen auf fast 800 Quadratmetern im Nendinger Industriegebiet modern präsentiert. „Unsere Kunden schätzen besonders das familiäre und vertrauensvolle Verhältnis zu unserem Team“, betont Nina Matthies, die Herz und Verstand als Kerntugenden ihres Business begreift und seit 2016 Motorrad Matthies mit 17 Mitarbeitern leitet. Die „Harley Philosophie“ ist für die junge Chefin von Motorrad Matthies Antrieb und Faszination zugleich und „Mythos sowie Lifestyle“ fällt ihr dazu weiter spontan ein. I Mehr zu Motorrad Matthies und der Harley-Davidson-Vertretung in TuttlingenNendingen unter www.motorrad-matthies.com.


Namensgeber „Nando“ der Kühne Tuttlingen-Nendingen (ps). Nendingen liegt in reizvoller Landschaft am Tor zum wildromantischen Donautal, umgeben von ausgedehnten Höhenzügen. Der Ort ist idealer Ausgangspunkt für individuelle, erlebnisreiche Radtouren sowie Paddel- und Kanufahrten auf der Donau. Ein Abstecher lohnt sich auch zur katholischen Pfarrkirche „St. Petrus und Jakobus Maior“. Sie zählt zu den besterhaltenen Kirchenbauten des Spätbarocks mit Anklängen an das Rokoko in unserer Region. Nendingen ist die Gründung eines Sippenoberhauptes oder Grundherrn mit Namen „Nando“. Dieser ließ sich hier mit Familie und dienstbaren Leuten während der Vertreibung der Römer durch den germanischen Volksstamm der Alemannen zwischen 260 und 300 nach Christus nieder und gab der Siedlung den Namen. „Nando“ bedeutet der Kühne, Wagemutige, dessen seit 1366 bekanntes Wappen ein mit drei Lilien bestecktes Schild zeigt. Um 780 verschenkte Graf Gerold, ein Schwager Karls des Großen, das Dorf an das Kloster Reichenau, das die weltliche Verwaltung in die Hände der von Äbten bestellten Amtsleute (Vögte) legte. Zuletzt waren dies bis 1805 die Herren von Enzberg-Mühlheim. Von einem Konrad von Nendingen ist aus dem Jahre 1366 ein Wappen bekannt, das in der Mitte ein Schildchen zeigt, dessen drei Ecken mit je einer Lilie besteckt sind. Auf dieses Wappenschild des früheren Ortsadels greift das heutige Gemeindewappen zurück. Durch Tagesbefehl Napoleons I. im Jahre 1805 fiel Nendingen an Württemberg und wurde 1808 dem Oberamt Tuttlingen unterstellt. Zum 1. Januar 1973 erfolgte die Eingliederung der Gemeinde Nendingen in die Stadt Tuttlingen.

Dannoritzer Medizintechnik seit 1975 Tuttlingen-Nendingen (ps). Die DANNORITZER Medizintechnik GmbH & Co. KG ist ein seit 1975 bestehendes Unternehmen, das in der Herstellung von Reparaturteilen führend vorangeht. Als zuverlässiger und zertifizierter Partner im Handel von chirurgischen Instrumenten und im Reparaturservice für Krankenhäuser und Zwischenhändler überzeugt der Medizintechnikbetrieb durch sein komplexes Know-How und individuellen Lösungen für die Kunden. Die Daten und Fakten zum Unternehmen mit Standort in Tuttlingen-Nendingen (Sattlerstraße 25) im Überblick: Name / Rechtsform: DANNORITZER Medizintechnik GmbH & Co.KG Branche: Medizintechnik Gründung: 1975 Inhaber / Leiter: Axel und Sigrun Dannoritzer, Julian Dannoritzer (Produktion), Stefan Rauch (Vertrieb) Beschäftigte: 42 Leistungsspektrum: Eigene Produktion von chirurgischen Instrumenten und Reparaturteilen, CNC-Fertigung, Durchführung von Reparaturen, Sonderanfertigungen, Veredelungen, Handel, Webshop Auszeichnungen: Die Zertifizierung zum Ausbildungsbetrieb im Jahr 2009 zeigt das Interesse an der Förderung und Ausbildung von Nachwuchskräften und die Bildung von Perspektiven junger Menschen aus der Region. Zertifizierter Betrieb nach DIN EN ISO 13485. Kontakt: Telefon 07461 / 962390, mail@danrepair.de, www.danmed.com

s alte tsverwaltung: da Heute Sitz der Or Lage ler ra aus in zent Nendinger Rath ldes. bi ts Or s de g un er und zur Bereich

Metzgerei Becker: Mehrfach prämiert Tuttlingen-Nendingen (avi). Die Metzgerei Becker mit Hauptstandort in Nendingen (Mühlheimer Straße 38) setzt auf das Motto „Fleisch aus der Region für die Region“. Produktqualität und Kundenservice zählen beim langjährigen Metzgereifachbetrieb mit Filialen in der Kernstadt Tuttlingen (Bahnhofstraße) und in Spaichingen (Hauptstraße) seit Bestehen zum Markenzeichen. Das vielfältige FleischFleisch aus der Region und Wurstwarensortiment hat einen speziellen Qualitätszufür die Region schnitt und wird nach strengen hygienischen Schlacht- und Produktionsabläufen zubereitet. Das garantiert auch die tägliche Anlieferung der Fleisch- und Wurstwaren in eigenen Kühlfahrzeugen. Die Daten und Fakten zum Fachgeschäft im Überblick: Name / Rechtsform: Aus unserer eigenen Metzgerei Becker GmbH Schlachtung deftiges im Branche: Metzgerei-/ Herbst und Winter. Fleischerhandwerk Jeden Montag ab 14 Uhr Gründung: 1957 von Agathe und Michael Becker (Metzgermeister) Inhaber / Leitung: Hans-Siegfried Becker (Verkauf), Armin dazu Becker (Produktion) und Harald gekochten Schweinebauch Becker (Kommissionierung / oder Filialbetreuung) gerauchten Schweinehals Beschäftigte: sowie Sauerkraut offen 18 mit Auszubildenden Leistungsspektrum: Produktion Oder schon gekocht mit sowie Verkauf von Fleisch- und Speck und Zwiebeln im Wurstwaren-Erzeugnissen aller praktischen Foliendarm. Art mit Frische-QualitätszuGönnen Sie sich noch schnitt; Verkaufs-Fachgeschäfte ein Töpfchen leckeres gibt es in Nendingen, Tuttlingen Apfel- Zwiebelund Spaichingen Griebenschmalz Auszeichnungen: Mehrfach präals Brotaufstrich! miert für verschiedene Produkterzeugnisse bei Süffa-WettbewerWir freuen uns auf Sie. ben des Fleischerhandwerks in Die Becker-Teams Stuttgart mit Gold-, Silber- und Tuttlingen – Nendingen – Spaichingen Bronzeauszeichnungen Tel. 07461/ 72508 Kontakt: Telefon 07461 / 72508, Fax 07461/14616 Faxruf 07461 / 14616

Blut- und Leberwürste

Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 11


KULINARISCHE HERBSTZEIT

„Herbst des Lebens“

G E DA N

KE

P E R LEN

Tuttlingen / Landkreis (hpm). Oktober, gerne sprechen wir ja vom Goldenen Oktober. Ein Monat, der dem Herbst alle Ehre macht. Da ist die Zeit der Ernte und die Erde bringt für uns wieder reiche Frucht. Gott sei Dank! So ist es auch mit unserem menschlichen Leben. Da gibt es vor allem für die Älteren unter uns den Herbst des Lebens. Beim Fallen der Blätter schauen wir auf das gelungene Vergangene, geben manch Geerntetes weiter an die nachfolgenden Generationen und spüren dabei Zufriedenheit und Dankbarkeit. Das also verspricht einen Goldenen Oktober: In der Liebe wachsen und reifen, - und das ein Leben lang! HINWEIS Diesen Impuls für unsere Reihe „Gedankenperle“ schrieb Hans-Peter Mattes, Dekanatsreferent Katholisches Dekanat Tuttlingen-Spaichingen.

WM-Titel für Hirsch-Pils

Herbstzeit ist auch Erntezeit und vielerorts wird mit traditionellen Erntedankfesten die Fülle reichlicher Erträge an Erzeugnissen aus landwirtschaftlichem Anbau gefeiert. Dazu zählen auch die landesweiten Erntedankwochen von Ende September bis Ende Oktober und innerhalb dieser gibt es begleitende Aktionswochen im Lebensmitteleinzelhandel. Landratsämter und Ernährungszentren schließen sich mit Festtafeln, Workshops, Ausstellungen und Infoständen an und laden die Verbraucher in dieser Zeit zum Mitmachen, Ausprobieren und Dabeisein ein. Das nett dekorierte Warenkorb-Bildmotiv entstand im Nahkauf in Wurmlingen (Obere Straße 6). Foto: Nahkauf / Friedrich

Lebensmittel wert schätzen Tuttlingen / Region (ps). Eine neue Kampagne setzt sich für die Vermeidung von Lebensmittelverlusten ein. Das Land will gemeinsam mit dem Handelsverband und dem Einzelhandel Verbrauchern Anregungen und Hilfestellungen erhalten. „Lebensmittelretter kann jeder sein. Das hilft dem Klima und dem eigenen Geldbeutel“, heißt es dazu aus dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Im Mittelpunkt der Kampagne steht eine landesweite Aktionswoche zur Lebensmittelwertschätzung. Zwölf Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle gilt es deutschlandweit pro Jahr zu reduzieren. „Nur, weil eine Gurke nicht gerade gewachsen ist oder das Mindesthaltbarkeitsdatum des Joghurts bald erreicht ist, müssen diese Lebensmittel noch lange nicht in die Tonne. Damit keine Lebensmittel unnötig verloren gehen, brauchen wir Lebensmittelretter als neue Helden im Land, die auch solchen Lebensmitteln eine Chance geben – denn weniger schmackhaft oder weniger wert sind sie noch lange nicht“, begrüßt Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch die Aktion. Der Einzelhandel im Land setzt sich bereits engagiert für die Vermeidung von Lebensmittelverlusten ein. Laut aktueller Zahlen der Nationalen Strategie gegen Lebensmittelverschwendung fallen auf Ebene des Groß- und Einzelhandels nur vier Prozent der Gesamtabfälle an, die nach Einschätzung des Thünen-Institutes zu einem hohen Anteil noch vermeidbar wären. Daher ist es umso wichtiger, Verbraucher für dieses Thema zu sensibilisieren. Die großem Einzelhandelsketten EDEKA Südwest, Kaufland, Lidl, Penny und REWE unterstützten die gemeinsame Aktionswoche mit vielfältigen Aktionen.

Wurmlingen / London (aha). Jubel in Wurmlingen: Im Rennen um das weltbeste Pils aus Deutschland landeten die Bierspezialisten der HirschBrauerei einen Volltreffer. Bei den World Beer Awards (WBA) in London wurde das „Hirsch Pils“ in der Kategorie „Bestes klassisches Pils der Welt“ zum Sieger erklärt. Den Erfolg der Brauerei perfekt macht eine wahre Medaillenflut für sechs weitere Hirsch-Biere. „Frischer Hopfen und eine gute Portion Bitterkeit. Insgesamt sehr gut ausbalanciert und ein schönes Beispiel für den Stil“, heißt es in der Begründung für die Verleihung des Weltmeistertitels. Insgesamt wurden mehr als 3.500 Biere aus über 50 Ländern in den Wettbewerb geschickt. Bei der Endrunde in London wurden diese von mehr als 200 internationalen Brauern, Branchenexperten und Journalisten blind verkostet und bewertet. „Die Freude ist groß“, berichtet Hirsch-Geschäftsführer Hubert Hepfer, „vor allem, dass unsere Biere in sämtlichen Kategorien derart gut bei den Verkostern angekommen sind“. Außer dem „Hirsch Pils“, das zudem noch Landessieger wurde, gab es Medaillen für „Hirsch Dunkle Hefe Weisse“ (Gold), „Hirsch Alkoholfreie Weisse“ (Gold), „Hirsch Zwickl“ (Silber), „Hirsch Gold“ (Silber), „Hirsch Helles“ (Bronze) und „Hirsch Weisse“ (Bronze).

DAS SETZT DEM PILS DIE KRONE AUF

WELTWEIT BESTES PILS

78532 Tuttlingen • Obere Hauptstraße 18 • Tel. 07461/9100767 78573 Wurmlingen • Obere Straße 6 • Tel. 07461/9629404 78606 Seitingen-Oberflacht • Hauptstraße 4 • Tel. 07464/9896381 12 Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

WIR SAGEN DANKE FÜR DIE AUSZEICHNUNG


– P E R L E- R E Z E P T D E S M O N AT S –

APFEL-SAHNE-TORTE Zubereitung Springform (etwa 26 cm) fetten und mit Mehl bestäuben. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Für den Boden Mehl, Zucker, Backpulver, Ei und Butter in kleinen Stückchen zu einem glatten Teig kneten. Teig auf den Boden der Formen ausrollen und festdrücken. Etwa 10 Minuten vorbacken. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Kurz in wenig Wasser dünsten. Apfelstückchen auf dem vorgebackenen Tortenboden verteilen. Einen kleinen Teil des Apfelsafts in einer Tasse mit dem Puddingpulver verrühren. Den übrigen Saft zum Kochen bringen, von der Kochstelle nehmen und das angerührte Puddingpulver hineingeben und nochmals kurz aufkochen lassen. ZUTATEN Pudding über die Äpfel auf dem Tortenboden gießen. Für den Boden Nun bei 180 Grad weitere etwa 30 Minuten backen. 250 g Mehl Einige Stunden, am besten über Nacht, kaltstellen. 80 g Zucker Torte nach der Kühlzeit mit einem scharfen Messer 2 Teelöffel Backpulver vom Rand der Springform lösen. Den Rand oder einen Tortenring dann wieder ansetzen. Die Sahne sehr steif 1 Ei schlagen, dabei Sahnesteif und Vanillezucker einrie130 g Butter seln lassen. Sahne auf dem Apfelkuchen verteilen, glattstreichen und mit Zimt-Zucker bestäuben.

Laubsauger bequem aber laut Tuttlingen / Region (ps). Wenn Herbststürme das Laub von den Bäumen fegen wird wieder überall zu Laubsaugern und Laubbläsern gegriffen. Was für die einen die bequemste Art ist, Laub zu entfernen, tötet anderen den letzten Nerv. Am meisten stören Laubbläser und Laubsauger wegen des durchdringenden Lärms. Je nach Modell erzeugen sie über 110 Dezibel und sind damit lauter als so mancher Presslufthammer und die meisten Kreissägen. Deshalb dürfen die Geräte nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz auch nur an Werktagen zwischen 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr zum Einsatz kommen. Geräte mit dem EG-Umweltzeichen CE dürfen hingegen werktags zwischen 7 und 20 Uhr eingesetzt werden. Wer sich nicht daran hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit bis 5.000 Euro bestraft werden kann. I Von Umweltverbänden wird vor allem die tödliche Wirkung der Laubsauger auf nützliche Insekten angeprangert. Der Bund Naturschutz in Bayern bemängelt mit dem Fehlen der Insekten und des Laubs die Verarmung des Bodenlebens und der Humusbildung. Außerdem wird Insekten, Igeln und Schmetterlingslarven der benötigte Unterschlupf für den Winter entzogen.

Herbstblüher in bunten Farben Tuttlingen / Region (ps). Die große Blumen-Blütengala des Sommers ist vorbei. Im Garten wird es etwas ruhiger und übersichtlicher. Im Herbst blühen aber noch einige Sommerpflanzen. Rosen, Phlox, Troll und andere stehen jetzt in der zweiten Blüte des Jahres. Die lange Blütezeit von Wilder Möhre, Sonnenhut, Springkraut, Wicke, Schmuckkörbchen und viele weiteren Pflanzen zieht sich bis weit in den Herbst hinein und können Garten und Balkon weiterhin schmücken. Dazu kommen jetzt die typischen Herbstblüher, die ihre Blüten erst ab September öffnen oder ihre Hauptblütezeit im Wechsel zur kühleren Jahreszeit haben. Zu Wir sind seit 1984 Bioland Betrieb in den beliebtesten Herbstblüher 88637 Buchheim. zählen beispielsweise die Wir führen Bio-Rinderwurst, teilweise Herbst-Aster. Die großen Horohne Pökelsalz und ohne Phosphate. ste mit vielen langen Stängel Auch für Allergiker geeignet. und blauen Blüten sind ein  0 77 77 / 8 61 Synonym für den Herbst.

Perle-Rezept des Monats: ApfelSahne-Torte für den Kaffeetisch Foto: Margarita Aicher-Villing

Für die Füllung 5 Äpfel 1 Liter Apfelsaft 2 Päckchen Vanille-Puddingpulver 400 ml Sahne 1 Päckchen Sahnesteif oder 1 EL Sana-part 1 Päckchen Vanillezucker Zimt-Zucker zum Bestäuben

Rasen weiter pflegen

GARTEN IM HERBST

Tuttlingen / Region (mm). Der Herbst hält Einzug in die deutschen Gärten. Wer den Rasen von jetzt an einfach achtlos stehen lässt, bekommt die Quittung im nächsten Frühjahr. Braune Stellen, Moos und Unebenheiten verunstalten dann den Frühlingsrasen. Mit der richtigen Vorbereitung lassen sich solche Winterschäden ausschließen. Wer das Vertikutieren im Frühling verpasst hat, kann dies jetzt noch nachholen. „Zeit ist bis Ende Oktober“, sagt Gartenbauingenieurin Judith Bircher. Bei dieser Rasenbehandlung wird alter „Filz“ – also Moos und Rasenreste – entfernt. Das wirkt wie eine Verjüngungskur auf den Rasen. Vor dem Vertikutieren muss man die Gräser auf etwa zwei Zentimeter kürzen. Danach fährt man mit dem Vertikutierer kreuz und quer über die Rasenfläche. Zu tief dürfen die Messer des Geräts dabei nicht in den Boden schneiden. Sie sollten nur zwei bis drei Millimeter in die Erde ritzen. So lange es geht, sollte der Rasen in den üblichen Zyklen weitergemäht werden. Das ist wegen der Witterungsverhältnisse im Herbst nicht ganz so einfach zu realisieren, denn ein allzu nasses Grün sollte nicht gemäht werden. Den besten Zeitpunkt für den letzten Rasenschnitt allgemein festzulegen ist nicht möglich. Solange es nachts nicht zu kalt wird, wächst auch das Gras und der Rasen muss regelmäßig gestutzt werden. Werden die Nächte zu kalt, beginnt der Rasen seinen Winterschlaf und wächst nicht mehr. Wichtig dabei ist die richtige Höhe. Beim letzten Schnitt sollte man den Rasen rund einen halben Zentimeter kürzer schneiden als sonst üblich. Empfehlenswert ist eine Länge von etwa vier Zentimetern. Lässt man den Rasen zu lang, drückt der Schnee im Winter die einzelnen Grashalme nieder. In dem platt gedrückten Gras könnten sich dann Pilze und Krankheiten ausbreiten. Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 13


B AU E N – R E N O V I E R E N – W O H N E N

B

Einbruchschutz wird gefördert

Heizenergie effizient nutzen

Tuttlingen (ps). Ein Einbruch in die eigenen vier Wände ist für viele Menschen ein großer Schock. Die Verletzung der Privatsphäre, das verlorengegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen sind für die Betroffenen meist schlimmer als der rein materielle Schaden. Der Schutz vor Einbrechern wird beim Hausbau Schutzmaßnahmen und beim Umbau von Bestandsimmobilien gegen Einbruch sollten trotzdem meist vernachlässigt, mahnt von einem Fachmann installiert werden. Foto: die Initiative für aktiven Einbruchschutz Getty Images/Devenorr „Nicht bei mir!“ gerade auch zum Tag des Einbruchs am 27. Oktober. Eine einbruchhemmende Haustür inklusive eines VdS-geprüften Schließzylinders mit Sicherungskarte sowie einbruchsichere Fenster mit Pilzkopfbeschlägen im Erdgeschoss ist laut der Initiative das Minimum der notwendigen Sicherheitstechnik. Für diese Grundausstattung entstehen bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus je nach Größe Mehrkosten zwischen 1.500 und 2.500 Euro. Noch umfassenderen Schutz biete darüber hinaus eine einfache Alarmanlage, die mit etwa 2.000 Euro zu Buche schlage. Um finanzielle Hürden zu senken, wird der Einbruchsschutz auch staatlich gefördert. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bezuschusst den Einbau von einbruchhemmenden Türen und Fenstern, Alarmanlagen sowie Beleuchtungs- und Zugangskontrollsystemen. „Einbruchsicherheit beginnt schon beim Neubau“, mahnt auch der Verband privater Bauherren (VPB). Türen und Fenster sollten der Normen DIN EN 1627ff entsprechen. Die Polizei empfiehlt die Widerstandsklasse RC 2. Auch jedes altes Haus lässt sich nachrüsten. Einbrüche werden in Mehrfamilienhäusern zu 56 Prozent über die Wohnungstür verübt. 81 Prozent der Einbrüche bei Einfamilienhäusern erfolgen über die Fenster und Fenstertüren. Vor allem an diesen Punkten sollte man also nachrüsten. Mit Aufschraubsicherungen oder dem Einbau von Pilzkopfzapfenbeschlägen kann man Fenster und Terrassentüren nachträglich einbruchsicher machen. I Kostenlose Tipps und Ratschläge zum Einbruchschutz gibt es bei der nächstgelegenen KriminalPolizeilichen Beratungsstelle.

Tuttlingen (ps). Die Heizsaison hat begonnen und damit Umwelt und Geldbeutel möglichst wenig belastet, sollten Verbraucher ihre Heizenergie effizient nutzen. Schon mit einfachen Tricks lassen sich bis zu 20 Prozent der Heizkosten sparen wie es Experten und Verbraucherschützer betonen. So sollten Heizkörper vor dem dauerhaften Einsatz gereinigt und entlüftet werden und die Heizungsrohre gut gedämmt sein. Sind die Heizkörper verkleidet oder durch Möbel zugestellt, können sie ihre Wärme nicht optimal abgeben. Die regelmäßige Überprüfung der Heizungsanlage sorgt zudem für eine gleichbleibend hohe Wirkung. Zeigt die Anlage Anlaufschwierigkeiten oder fällt häufiger aus, ist es womöglich Zeit für eine Neuanschaffung. Betroffene können sich dabei von den Verbraucherzentralen über Alternativen und mögliche Förderungen beraten lassen. Auch regelmäßiges Lüften ist wichtig, gerade nach dem Kochen oder Duschen. Sauerstoff muss in die Wohnung und feuchte Luft nach draußen, sonst droht Schimmel. Wer kurzzeitig alle Fenster öffnet, spart dabei am meisten Energie: Dieser kurze und kräftige Durchzug ist besser, als das Fenster über den ganzen Tag hinweg gekippt zu lassen. Beim sogenannten Stoßlüften sollte die Heizung runtergedreht werden. Die Türen zu ungenutzten und kühlen Räumen sollten immer geschlossen sein, damit in den geheizten Bereichen keine Wärme verlorengeht. Außerdem lohnt es sich, über Nacht Fenster- oder Rollläden zu schließen, da dann weniger Wärme nach draußen abstrahlt. In vielen Räumen ist es wärmer als nötig. Eine um ein Grad niedrigere Temperatur spart sechs Prozent Heizenergie. Für das Wohn- und Arbeitszimmer reichen laut Umweltbundesamt (UBA) und Energieagentur Dena 20 Grad aus, in Küche und Schlafzimmer sind demnach höchstens 18 Grad nötig. I Experten raten davon ab, die Heizung in der kalten Jahreszeit komplett auszuschalten – auch nicht bei Reisen. Bei kurzen Abwesenheiten kostet nämlich das Wiederaufheizen mehr als das Weiterheizen auf niedrigem Niveau. Und Räume sollten ohnehin nicht zu stark auskühlen: Bei unter 16 Grad kann Feuchtigkeit kondensieren, das wiederum die Schimmelbildung begünstigt.

14 Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

TIPP


BAUEN Erdwärmepumpen verstärkt im Einsatz

Tuttlingen / Region (ps). Erdwärmepumpen werden auch in Deutschland mehr und mehr zur Alternative gegenüber herkömmlichen Heizsystemen genutzt. Dabei zählen keineswegs nur die ökologischen Vorteile, auch aus finanzieller Sicht lohnt sich der Einbau einer Erdwärmepumpe und wirkt sich gar positiv auf den Wert der Immobilie aus. Die Funktionsweise einer Erdwärmepumpe ist leicht erklärt. Das Erdreich speichert die Energie, die von der Sonne auf die Erde trifft. Dabei kann es sich um direkte Sonneneinstrahlung oder durch die aus Luft oder Regen aufgenommene Wärme handeln. Unterhalb der Frostgrenze liegen die Temperaturen das ganze Jahr über relativ konstant zwischen sieben und zwölf Grad. In unseren Breitengraden liegt die Frostgrenze je

nach örtlicher Lage, Bodenart und Wassergehalt etwa bei einer Bodentiefe von 0,80 bis 1,50 Metern. Diese Erdwärme ist ausreichend um sie durch Verdampfung und Kondensation zum Heizen nutzbar zu machen. Eine Erdwärmepumpe funktioniert genau umgekehrt wie ein Kühlschrank. Beim Kühlschrank wird innen gekühlt und außen geheizt, bei der Erdwärmepumpe wird der Kondensator also nicht zum Kühlen, sondern zum Heizen genutzt. Die Erdwärmepumpe wird über zugeführte elektrische Energie betrieben und bringt das, im Erdreich bereits „vorgewärmte“ Arbeitsmedium auf ein höheres, für Heizzwecke nutzbares Temperaturniveau. Das Arbeitsmedium ist in der Regel ein umweltfreundliches Mittel wie Propan oder Ammoniak.

ALBA-Bonusprogramm für Bauherren Irndorf / Landkreis Tuttlingen (ps). Wer baut, renoviert oder modernisiert ist bei ALBA Wohnraumgestaltung mit Standort in Irndorf (Hardtstraße 2) an der richtigen Stelle. Den Bauherren stehen eine breite Produktpalette mit Qualitätsprodukten und eine fachmännische Beratung beim Fachgeschäft zur Auswahl. Zu diesen Leistungen gehört neuerdings auch ein besonderes Paket für Bauherren, die ALBA Bauherren Card, ein Bonusprogramm für Bauherren mit speziellen Angeboten und Bonus auf alle Material- und Einrichtungseinkäufe innerhalb von zwei Jahren. Der Kunde sammelt mit jedem Einkauf Umsätze und erhält nach seinem Sammeljahr einen Bonus, abhängig vom erreichten Umsatz. Wer viel in Eigenleistung baut und versucht am Haus vieles selbst zu machen, versucht zu sparen wo es nur geht.

Die Bauherren Card bietet hierbei eine Hilfe für alle Bauabschnitte. Das ALBA Programm umfasst dabei Boden- und Wandarbeiten sowie Produkte zur eigenen Weiterverarbeitung wie Bodenbeläge, Tapeten, Farben und jegliches Zubehör. Desweiteren zählt auch der Umsatz der gesamten Inneneinrichtung zum Bonusprogramm. Dabei können Kunden aus dem umfassenden Sortiment wählen: Matratzen, Polstermöbel, Wohnschränke, Schlafzimmermöbel, Dekoration, Küchen, Esszimmermöbel, Begehbare Kleiderschränke sowie Licht-, Sicht- und Sonnenschutz. I Die Firma ALBA lädt gerne zur individuellen Beratung nach Irndorf ein. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 13 Uhr. Mehr auch unter www.alba-moebel.de.

Wir machen aus Ihrem Heim einen Wohntraum mit besonderem Ambiente durch unsere Erfahrung und die sorgfältige Auswahl der Hersteller.

Weniger Zweifamilienhäuser Tuttlingen / Land (ps). Etwa 100.000 Einfamilienhäuser werden Jahr für Jahr in Deutschland gebaut. Um den nach wie vor wachsenden Bedarf an Wohnraum befriedigen zu können, bedarf es in ganz Deutschland enormer Anstrengungen, auch beim Bau des klassischen Eigenheimes. Aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen jetzt, dass im ersten Halbjahr 2019 die Zahl der Baugenehmigungen insgesamt wieder rückläufig war. Lediglich die Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser bewegen sich dabei auf Vorjahresniveau. Insgesamt wurden nach Aussage der Wiesbadener Statistiker in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres der Bau von 164.600 genehmigt. Das bedeutet einen Rückgang von 2,3 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden. In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden von Januar bis Juni 2019 insgesamt rund 142.400 Wohnungen genehmigt. Dies waren 3,1 Prozent oder 4.500 Wohnungen weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Lediglich die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser ist annähernd gleichgeblieben (-0,1 Prozent). In absoluten Zahlen: 2018 wurden im ersten Halbjahr Baugenehmigungen für 44.585 Einfamilienhäuser erteilt, 2019 waren es noch 44.537. Die Zahl der Baugenehmigungen für Zweifamilienhäuser sank dagegen spürbar – um 4,7 Prozent und die Zahl der genehmigten Mehrfamilienhäuser um 3,2 Prozent (2018: 10.786, 2019: 10.278).

Martin Alber GmbH & Co. KG · Hardtstr. 2 · 78597 Irndorf · Tel: 0 74 66 - 257 · www.alba-moebel.de

Aus der Stadt für die Bürger der Stadt! www.perle-tuttlingen.de

ENERGIE A G E N T U R Unabhängige Energieberatung

Ihre Baufinanzierer! Stefan Keck Esra Gümüs Tel. 07461 7001566 Tel. 07461 7001568

Stefan.Keck@LBS-SW.de Esra.Guemues@LBS-SW.de

Neues Beratungsangebot:

Gebäude-Check bei Ihnen zu Hause Moltkestraße 7 :: 78532 Tuttlingen :: 07461/9101350 :: www.ea-tut.de

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 15


AU S B I L D U N G – B E R U F – K A R R I E R E

Hochschulcampus ein Erfolgsprojekt Digitales Bildungsportal nutzen Tuttlingen / Landkreis Tuttlingen (ps). Als Modellprojekt begann es, mittlerweile hat sich der Hochschulcampus Tuttlingen über die Region hinaus etabliert. Dieser Tage wurde in der Stadthalle Tuttlingen das zehnjährige Jubiläum gefeiert. Festredner war EUKommissar Günther H. Oettinger. Er stellte in der Ansprache die Bedeutung des Hochschulcampus Tuttlingen in einen größeren Kontext: Schließlich gehe es darum, Europa – Deutschland alleine habe ohnehin keine Chance – stark für den internationalen Wettbewerb zu machen. Europas Vision müsse daher auf Bildung aufbauen. Gerade im IT-Bereich sieht Oettinger erheblichen Nachholbedarf.Umso weitsichtiger sei es gewesen, in Tuttlingen eine Hochschule mit technischem Schwerpunkt aufzubauen. Als eines der „Highlights“ seiner Amtszeit bezeichnete OB Beck die Hochschuleinrichtung in Tuttlingen. Landrat Bär meinte, mit dem HCT habe man in Tuttlingen eine „kleine aber schmucke Ingenieursschmiede.“ Justizminister Guido Wolf, Vorsitzender des Fördervereins, blickte auf die Vor- und Entstehungsgeschichte des Hochschulcampus zurück, der heute ein „Juwel für Stadt und Landkreis“ sei. In Diskussion befassten sich sieben Gesprächspartner mit dem Thema „Studium in digitalen Zeiten“: „Wir werden einen noch größeren Schwerpunkt auf Forschung legen. Sie werden unseren Campus schon in fünf Jahren nicht wieder erkennen“, sagte Rektor Prof. Rolf Schofer in seinen Schlussworten.

Handwerk setzt auf Nachwuchs Stuttgart / Region (ps). 13.645 neue Ausbildungsverträge wurden im baden-württembergischen Handwerk bis zum Start des neuen Ausbildungsjahres im September geschlossen, etwas weniger als vor einem Jahr zu diesem Zeitpunkt wie es der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) bestätigt. Der BWHT fordert deshalb auch eine bessere Vorbereitung junger Menschen auf den Einstieg in eine berufliche Ausbildung. In den ersten sieben Monaten 2019 wurden 13.645 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen. Im Vergleich zum Juni 2018 war dies ein leichtes Minus von 1,6 Prozent.

Mach Was ! Aus Dir ! Ausbildung & Beruf zur/zum

PFLEGEFACHFRAU/PFLEGEFACHMANN

Sicher Nach der Ausbildung wirst du sicher Arbeit finden,denn Pflegefachkräfte werden überall gebraucht. Sinnvoll Erlebe es jeden Tag: Das Gefühl, wirklich gebraucht zu werden.

Sozial Mit und für Menschen zu arbeiten ist sehr erfüllend. Spannend Jeden Tag etwas Neues lernen. In der Theorie & Praxis.

Bildungszentrum Pflegeberufe des Zweckverbandes Pflegeheim Haus Wartenberg in 78187 Geisingen Telefon: 07704 808121 . Mail: a.schmid@pflegeheim-geisingen.de www.pflegeheim-geisingen.de

DU KANNST FÜR DEINE KARRIERE

WIR SUCHEN KFZ-MECHATRONIKER MEHR INFOS UNTER: 78532 Tuttlingen Tel.: 07461 96615 30

WWW.GROSSES-STARTEN.DE

16 Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

(M/W/D)

Stuttgart / Region (ps). Die Industrie- und Handelskammern in Baden-Württemberg stellen sich verstärkt den Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung. Mit Weiterentwicklungen von Berufen, Zusatzqualifikationen und einem neuen Ausbildungsberuf sollen junge Menschen in Unternehmen Baden-Württembergs für den digitalen Wandel fit gemacht werden. Die IHKs begleiten in Zusammenarbeit mit Arbeitgebern, Gewerkschaften, Bund und Ländern sowie der Berufsausbildungsforschung den Berufsentstehungs- und -modernisierungsprozess. „Die Betriebe wissen am besten, welche Herausforderungen die zunehmende Digitalisierung mit sich bringt. Deshalb sind die Arbeitgeber, neben den weiteren Fachexperten, wichtige Impulsgeber für die Modernisierung der Berufe“, erklärt Marjoke Breuning, Vizepräsidentin des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK). Parallel dazu arbeiten die IHKs mit Hochdruck daran, die Abläufe für die Ausbildungsbetriebe, die Auszubildenden und die Prüfer zu digitalisieren. So werde bis zum Ausbildungsstart 2020 ein bundesweites Bildungsportal für diesen Kundenkreis zur Verfügung stehen. Dort soll auch ein bundesweit einheitliches elektronisches Berichtsheft für Azubis und Betriebe nutzbar sein. Schon vergangenes Jahr wurde im kaufmännischen Bereich mit dem Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im E-Commerce bundesweit ein vollständig neuer Beruf eingeführt.

Inklusionspreis für Unternehmen Tuttlingen / Region (ps). Inklusion von Menschen mit Behinderungen schafft Mehrwert für Unternehmen. Das wollen die initiierenden Organisationen des Inklusionspreises für die Wirtschaft zeigen: Die Bundesagentur für Arbeit (BA), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, die Charta der Vielfalt und das UnternehmensForum rufen auch in diesem Jahr Unternehmen dazu auf, sich um den Inklusionspreis für die Wirtschaft zu bewerben. „Denn gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsleben ist ein Gewinn für alle – insbesondere für die Menschen selbst und für die Arbeitgeber“, erklärt BA-Vorstandsvorsitzender Detlef Scheele für den Initiatorenkreis. Dass Inklusion nicht nur ein Instrument zu Fachkräftesicherung ist, sondern dass die Vielfalt der Beschäftigten ein Erfolgsfaktor für Unternehmen ist, beweisen die Prämierten der Vorjahre eindrücklich. I Arbeitgeber mit beispielhaften Maßnahmen zur Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung können sich bis zum 31. Oktober 2019 bewerben. werden oder sich selbst bewerben. Mehr Informationen und die Bewerbungsunterlagen gibt es unter www.inklusionspreis.de.


AU T O / T E C H N I K / F R E I Z E I T

Winterreifen: O-bis-O-Regel

Flugtaxisteuerung von Uni Stuttgart

Tuttlingen / Region (ps). Jährlich, wenn der Herbst beginnt, grübeln die Autofahrer darüber nach, ob sie auch gleich Winterreifen aufziehen sollten. Dazu verweist der ADAC auf die einfache und sogenannte „O-bis-O-Regel“. Diese besagt, dass das Auto vom Monat Oktober bis zum Wochenende nach Ostern mit Winterreifen ausgestattet sein sollte. Eine gesetzliche Regelung für einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem die Winterausrüstung montiert sein muss, gibt es allerdings nicht. Wer jedoch rechtzeitig handelt, ist bei einem plötzlichen Wetterumschwung auf jeden Fall auf der sicheren Seite und muss kein Bußgeld befürchten. Denn generell vorgeschrieben ist nur, dass bei Glatteis, Schneematsch, Schneeglätte oder vergleichbaren winterlichen Verhältnissen das Auto mit Winterreifen ausgerüstet sein muss. Zu beachten ist auch, dass die Sommerreifen nicht für kalte Temperaturen ausgelegt sind und im Winter erheblich schlechtere Fahreigenschaften aufweisen als Winterreifen und daher ein erhöhtes Sicherheitsrisiko für sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer darstellen. Bei Fahrlässigkeit gelten empfindliche Strafen: Das Fahren auf verschneiten oder vereisten Straßen mit Sommerreifen kostet laut ADAC ein Bußgeld von 60 Euro.

Stuttgart / Region (mm). Zum ersten Mal flog ein Volocopter über eine europäische Innenstadt. Mit an Bord des Flugtaxis sind Flugsteuerungsalgorithmen, die das Institut für Flugmechanik und Flugregelung (iFR) der Universität Stuttgart entwickelt hat. Volocopter sind emissionsfreie, von 18 Elektromotoren angetriebene Multikopter, die senkrecht starten und landen können. U Da ihr Bedarf an physischer Infrastruktur wie zum Beispiel Start- und Landeflächen gering ist, sind Multikopter sehr flexibel einsetzbar. Daher gelten sie als vielversprechende Lösung, um einen Teil des steigenden Transportbedarfs in Ballungsräumen zu decken und Engpässe bei der Verkehrsinfrastruktur abzumildern. Das Institut für Flugmechanik und Flugregelung entwickelte in enger Zusammenarbeit mit Volocopter die Flugsteuerungsalgorithmen für das Flugtaxi. Diese sorgen dafür, dass die vom Piloten über den Steuerknüppel vorgegebenen Kommandosignale sicher und schnell eingehalten werden und so das Flugzeug sehr einfach zu steuern ist. Möglich wird das, weil die 18 Propeller nach einem ausgeklügelten Verfahren angesteuert werden. Auch bei eventuellen Ausfällen bleibt das Flugtaxi damit problemlos steuerbar. „Die Anforderungen an Zuverlässigkeit und Sicherheit sind bei Flugtaxis sehr hoch, weshalb die Flugsteuerung eine sehr wichtige Rolle spielt“, erklärt Prof. Walter Fichter, Direktor des Instituts für Flugmechanik und Flugregelung.

Tuttlingen / Region (ps). Draußen Hitze, drinnen im Auto kühl dank Klimaanlage: Aber ADAC-Experten raten davon ab, die Anlage bis zum Anschlag immer voll aufzudrehen und loszufahren, da die Klimaanlage neben der Geldbörse auch den Körper belastet. Zu kalte Temperaturen beanspruchen demnach den Kreislauf und es kommt zu Erkältungen sowie Verspannungen. Hinzu verbraucht die Klimaanlage auf vollen Touren ordentlich Sprit. Bei extrem hohen Außentemperaturen können in der Anfangsphase der Kühlung 2,5 bis 4 Liter Mehrverbrauch auf 100 Kilometer zusammenkommen, hat der Autoclub berechnet. Bei einem bereits heruntergekühlten Auto seien es immer noch etwa 1 bis 2 Liter in der Stadt und 0,2 bis 0,7 Liter außerhalb.

Kommen Sie gut durch die kalte Jahreszeit.

Erleben Sie Kia bei einer Probefahrt bei uns:

Autohaus Leiber GmbH KIA Vertragshändler Carl-Benz-Straße 2–3 78576 Emmingen Telefon: 07465/1624 Fax: 07465/2057 www.autohaus-leiber.de

Herbstangebot neu ab 2019 Unser kompetentes Team berät Sie gerne. Singener Straße 17 · 78267 Aach · 07774 / 501190

Engener Weihnachtsmarkt Engen / Region (mm). Hier leuchten Kinderaugen: Die ganze Engener Altstadt zeigt sich festlich dekoriert mit Tannenzweigen und weihnachtlicher Beleuchtung. Es ist Engener Weihnachtsmarkt: Nikolaus und Knecht Ruprecht sind unterwegs und am Brunnen steht ein Märchenthemen-Karussell. Eine lebende Krippe zeigt die Hauptdarsteller der Weihnachtszeit. Mit rund 100 Verkaufsund Verköstigungsständen ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Neben kulinarischen Köstlichkeiten wird auch klassisches Kunsthandwerk angeboten. Bienenwachskerzen vom Imker und Holzspielfiguren sind gute Ideen für Weihnachtsgeschenke. Ganz im Sinne des neuen UmweltschutzBewusstseins wird auf Einweg- und Plastikgeschirr verzichtet. Fantasievolle Glühwein- und Punschkreationen, sowie verschiedene Liköre und Eiergrog laden zum Verweilen ein. I Der Engener Weihnachtsmarkt findet am Samstag, 30.11.2019, von 11 bis 21 Uhr, sowie am Sonntag, 01.12.2019, von 11 bis 18 Uhr statt. Organisiert wird der Weihnachtsmarkt vom MEV, dem Verein für Marketing Engen e.V.. Zusammen mit vielen hilfsbereiten Vereinen werden Hütten aufgestellt. Diese können gerne noch angemietet werden. Anfragen an den MEV unter: info@marketing-engen.de.

Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 17

Foto: Claudia Hautumm / pixelio.de

Klimaanlage kostet Sprit


neuen Blickwinkel auf diese herrlichen Melodien. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

TUT TLINGEN UND STADT TEILE MÖHRINGEN, NENDINGEN, ESSLINGEN SOWIE BLICK IN L ANDKREIS UND REGION VERANSTALTUNGEN

OKTOBER

TuWass Massagespecial im Oktober: Ägyptische Aromaöl-Massage Ort/Veranstalter: TuWass Tuttlingen

DONNERSTAG, 17.10.19 bis SONNTAG, 20.10.19 Gesundheitstage 2019 Vier Tage lang dreht sich in Tuttlingen alles rund um das Thema Gesundheit. Rund 30 Aussteller in und um das Tuttlinger Rathaus erwarten die Besucher mit einem abwechslungsreichen Programm: Mehr zu den einzelnen Angeboten unter www.tuterleben.de Ort: Innenstadt Tuttlingen Veranstalter: PROTUT / Stadt

FREITAG, 18.10.19 Chirurgie Museum Asklepios 16 Uhr Führung Aesculap versteht das Museum als sinnlich erfahrbare Geschichte der Medizintechnik mit Blick auf die Entwicklung des eigenen Hauses. Ort: Chirurgie Museum Asklepios Veranstalter: PROTUT 20 Uhr Christof Weigold geboren 1966, schrieb Theaterstücke und war von 1996 bis 1999 fester Autor bei der „Harald-Schmidt-Show“. Seither arbeitet er als freier Drehbuchautor für Film und Fernsehen. Nach seinem Romandebüt „Der Mann, der nicht mitspielt“ kommt jetzt Privatdetektiv Hardy Engels zweiter Fall, der die LeserInnen ins Hollywood des Jahres 1922 entführt. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

SAMSTAG, 19.10.19 KARL STORZ Besucherzentrum 10.30 Uhr Führung In der Welt der Endoskopie präsentiert KARL STORZ die Produktneuheiten für über 20 Fachbereiche und zeigt, welche zukunftsweisenden Technologien in modernsten Operationssälen zu finden sind. Ort: KARL STORZ Besucherzentrum Veranstalter: PROTUT 11 Uhr Aktion: Plogging Laufend Müll sammeln Der neue Trendsport „Plogging“ aus Schweden erreicht auch Tuttlingen. Die Lauftreffabteilung des TSV wird gemeinsam mit PROTUT diese Aktion durchführen. „Plogging bedeutet eine Kombination aus Umweltaktivismus und Sport. Ort: Marktplatz Tuttlingen Veranstalter: PROTUT 14.30 Uhr Führung Tuttlinger Blickpunkte Dieser Stadtrundgang, entlang der Glasstelen, die im November 2018 neu aufgestellt wurden, zeigt touristische Besonderheiten und verbindet damals und heute. Treffpunkt: am Rathaus Haupteingang Veranstalter: Stadt Tuttlingen Sauna-Event „Orientalische Nacht“ 16-24 Uhr Ort/Veranstalter: TuWass Tuttlingen

17 Uhr Filmvorführung FREE SOLO Der Extremsportler Alex Honnold bereitet sich im Sommer 2017 auf seinen größten Lebenstraum vor: Er will den fast senkrechten Felsen El Capitan erklimmen, der 975 Meter hoch ist und im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien liegt – und da im Alleingang und vollkommen ohne Sicherung. Ort: Scala Kino Veranstalter: PROTUT

SONNTAG, 20.10.19 KLS Martin WORLD 13 Uhr Führung Bei einem Rundgang durch das neue Besucherzentrum lernen Sie die Produktvielfalt un die Geschichte der KLS Martin Group kennen. Sie erhalten Einblicke in die Welt der chirurgischen Instrumente und OP-Leuchten sowie in moderne Laser- und Hochfrequenzchirurgie-Geräte. Ort: KLS Martin World Veranstalter: PROTUT 18 Uhr Finissage Finissage der Lichtinstallationen von Yvonne Goulbier mit dem Quartet Blue Rondo. Das Quartet widmet sich der Kombination von Klassik mit Jazz und Rock Ort: Kulturhaus Tuttlingen Veranstalter: HeimatForum e. V.

MITTWOCH, 23.10.19 20 Uhr Manja Präkels Manja Präkels, 1974 in Zehdenick/Mark geboren, erzählt in ihrem Debütroman vom Verschwinden der DDR, dem Auftauchen verloren geglaubter Gespenster, von Freundschaft und Wut. Die Autorin wurde 2018 für dieses Buch u.a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 und dem Anna-Seghers-Preis ausgezeichnet. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Mittwoch, 23.10.19: Manja Präkels in der Stadthalle Tuttlingen

FREITAG, 25.10.19 18.30 Uhr Musikschule LIVE Ort: Musikschule Tuttlingen Veranstalter: Musikschule Tuttlingen 20 Uhr Bembers Bembers feiert nicht nur sein 30-jähriges Frisurenjubiläum, sondern auch „5 Jahre Bembers live“ auf den Bühnen der Republik. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

SAMSTAG, 26.10.19 20 Uhr Götz Alsmann Götz Alsmann und seine eingeschworenen Musikerfreunde gehen mit ihren ganz individuellen Fassungen unvergänglicher italienischer Evergreens auf Tournee und eröffnen einen

18 Oktober/November 19 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

und jedes Tal erzählen ihre eigene Geschichte - von den Anfängen der Besiedlung vor über 1100 Jahren bis heute. Seit 2004 erkundet der Reisejournalist und Autor Olaf Krüger das Eiland mit großer Begeisterung. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Reihe „tutto il mondo“

FREITAG, 08.11.19

Samstag, 26.10.19: Götz Alsmann in der Stadthalle Tuttlingen

SONNTAG, 27.10.19 17 Uhr MAROKKO Sondervortrag der ehemaligen Tuttlingerin Stefanie Tapal-Mouzoun unter dem Thema „Marokko – Lebendiger Orient zwischen Atlas und Wüste“. Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten Ort: Kulturhaus Tuttlingen Veranstalter: HeimatForum e. V.

DONNERSTAG, 31.10.19 20 Uhr William Wahl Humorvoll und musikalisch brillant geht es durch die großen und kleinen Themen des Lebens. Unterhaltsam und leichtfüßig, aber nie leichtgewichtig erzählt Wahl vom geplanten Draufgänger-Urlaub in Flagranti d von Tarzans tragikomischem Ende im Dschungelcamp. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

NOVEMBER

TuWass Massagespecial im Oktober: Birkenöl-Massage Ort/Veranstalter: TuWass Tuttlingen

FREITAG, 01.11.19 18 Uhr Erlebnisführung zum Stadtbrand von 1803 Treffpunkt: Rathaus Haupteingang Veranstalter: Stadt Tuttlingen

SONNTAG, 03.11.19 Oberbürgermeister-Wahl 8 bis 18 Uhr Öffnungszeit der Wahllokale in den jeweiligen Wahlbezirken. Persönlicher Wahlbezirk ist auf der Wahlbenachrichtigung zu finden und kann auch über den Wahllokalfinder auf der Homepage der Stadt Tuttlingen ausfindig gemacht werden. Ort: Wahllokale in den Wahlbezirken Veranstalter: Stadt Tuttlingen 18 Uhr 21. Festival der Stimmen Die Opernsängerin Regina Berner aus Trossingen inszeniert mit Ihrer Gesangsklasse erstmals die von ihr selbst arrangierte Musicaloperette „Palace Hotel Paris“. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Regina Berner

MITTWOCH, 06.11.19 20 Uhr Heribert Prantl In seinem neuen Buch „Vom großen und kleinen Widerstand“ würdigt Heribert Prantl Widerständler und Whistleblower. Das Buch ist ein Lobpreis auf die Unangepassten, auf die Demokraten des Alltags, auf die Verteidiger der Grundrechte und eine Verbeugung vor den Geschichten und der Geschichte des Widerstands. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

DONNERSTAG, 07.11.19 20 Uhr Sagenhaftes Is land Hier wird der Mensch klein im Angesicht der überwältigenden Natur. Jede Bucht

20 Uhr Suchtpotenzial Die Musik-Comedy-Queens Julia Gámez Martín aus Berlin und Ariane Müller aus Ulm sind (und haben) zusammen Suchtpotenzial. Die „Krähe“-Gewinnerinnen 2016 kommen mit ihrem brandneuen, dritten Programm in die Angerhalle. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

SAMSTAG, 09.11.19 ab 13 Uhr DiaWalk - Lauf dich gesund! Der runde Tisch Diabetes haben es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen in Bewegung zu bringen, und ihnen zu zeigen, dass Sport Spaß macht und für jeden geeignet ist, ganz egal ob mit oder ohne Einschränkungen. Alle Infos unter www.diawalk.info Veranstalter: Tuttlinger Sportfreunde 19.30 Uhr Konzert Städtisches Blasorchester Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Musikschule Tuttlingen

SONNTAG, 10.11.19 Wanderung rund um Nendingen Veranstalter: Schwäbischer Albverein 19 Uhr Salto Vocale Konzert Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Gesangverein Möhringen 20 Uhr Chippendales 2019 Auf ihrer Jubiläumstour 2019 beehren die Gentlemen aus Las Vegas ihre deutschen Fans. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

MONTAG, 11.11.19 bis FREITAG, 15.11.19 30. Tuttlinger Jugendbuchwoche Schüler der zweiten bis sechsten Klassen dürfen sich auch dieses Jahr wieder auf spannende Autorenlesungen von Alex Rühle, Nina Weger und Michael Peinkofer freuen. Ort/ Veranstalter: Stadtbibliothek Tuttlingen

Montag, 11.11.19 bis Freitag, 15.11.19: 30: Tuttlinger Jugendbuchwoche

FREITAG, 15.11.19 20 Uhr Bernd Glemser Der Pianist Bernd Glemser behauptet seinen Platz an der Weltspitze nun schon über Jahrzehnte. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

SAMSTAG, 16.11.19 Saunaevent „Finnische Nacht“ mit spannender Feuershow, 16-24 Uhr Ort/Veranstalter: TuWass Tuttlingen 20 Uhr Matthias Jung Der Kabarettist und gelernte DiplomPädagoge, Deutschlands lustigster Jugendexperte, geht mit der Fortsetzung seines Erfolgsprogramms „Generation Teenietus“ auf Tour. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Quelle: Stadt Tuttlingen, SWH Software / Fotos: Veranstalter

TREFFS / E VENTS


DIENSTAG, 19.11.19 Saunaevent „Finnische Nacht“ in der Damensauna (ohne Feuershow), 14-22 Uhr Ort/Veranstalter: TuWass Tuttlingen

DONNERSTAG, 21.11.19 20 Uhr European Outdoor Film Tour Der Startschuss für Europas größtes Outdoorfilmfestival fällt jedes Jahr im Oktober. Dann gehen die besten Outdoorsport- und Abenteuerfilme auf große Tour. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Moving Adventures Medien

FREITAG, 22.11.19 9 Uhr TuWass Bewegungswelle Entspannung und Stärkung für Ihren Rücken Ort/Veranstalter: TuWass Tuttlingen 19 Uhr Sinfoniekonzert Ort: Immanuel-Kant-Gymnasium Veranstalter: Musikschule Tuttlingen

SONNTAG, 24.11.19 18 Uhr UNDUZO Konzertabend mit der mehrfach preisgekrönten Vokalband „Unduzo“ unter dem Motto: Schweigen Silber – Reden Gold. Die Band begeistert mit einer gekonnten Mischung aus vielstimmigen und eingängigen Melodien. Mehr auch unter www. kulturhaus-tuttlingen.de/programm/ Ort: Kulturhaus Tuttlingen Veranstalter: HeimatForum e. V.

MITTWOCH, 27.11.19 20 Uhr Markus Krebs Ein Comedian, der es wie kaum ein anderer versteht, mit herrlich schrägen Doppeldeutigkeiten und genialem Wortwitz eine Lachsalve nach der anderen zu produzieren. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Konzertdirektion IMK

stände im März 2011 und zeigen, wie man in Syrien lachte und einkaufte, arbeitete, betete, diskutierte und feierte. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Reihe „tutto il mondo“

MITTWOCH, 04.12.19 19.30 Uhr Gymmotion 2019 „Flying Energy“ bündelt Kraft, Dynamik und Hochgeschwindigkeitsentertainment in einer Show. „Flying Energy“ lässt Theater, Zirkus und Varieté in einer zeitlosen Show verschmelzen. Ort: Mühlau-Sporthalle Tuttlingen Veranstalter: TV Mittelrhein und TG

DONNERSTAG, 05.12.19 20 Uhr Die Teddy Show Teddy ist ein extrem vielseitiger Künstler. Keiner vereint wie er Comedy, Musik, Tanz und Schauspielerei zu einer einzigartigen und manchmal auch sehr verrückten Show. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Konzertdirektion IMK

FREITAG, 06.12.19 18 Uhr Stadtführung Architektur zur Gründerzeit Stadtführer: Mathias Schwarz Treffpunkt: Rathaus Haupteingang Veranstalter: Stadt Tuttlingen 18.30 Uhr Nikolauskonzert Ort: Musikschule Tuttlingen Veranstalter: Musikschule Tuttlingen 20 Uhr HG Butzko „echt jetzt“ bringt eine brüllend komische und bisweilen besinnliche Mischung aus schonungsloser Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit. Und Butzko beleuchtet die großen Zusammenhänge so, als würden sie „umme Ecke“ stattfinden. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

FRE ITAG, 29.11.19 19.30 Uhr CoreLeoni CoreLeoni nennt sich dieses Lebensgefühl für großen, zeitlosen Classic Rock, für pure Musik-Nostalgie, gepaart mit modernem Sound. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

SAMSTAG, 30.11.19 17 Uhr Weihnachtsmarkt Weihnachtsmarkt im Stadtteil Nendingen zur Einstimmung in die Adventszeit Ort: Schulhof Bräunisbergstrasse Veranstalter: Örtliche Vereine

DEZEMBER DIENSTAG, 03.12.19

20 Uhr Syrien - Ein Land ohne Krieg In einem Zeitraum von 20 Jahren reiste der Fotojournalist, Autor und Islamwissenschaftler Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien. Eindrucksvoll dokumentieren seine Fotos den syrischen Alltag bis zum Ausbruch der Unruhen und Auf-

Donaugalerie Über 14 Wochen hinweg werden Werke internationaler Größen neben Werken namhafter Künstler aus der Region im Freien zu sehen sein. Das Motto und die wesentliche Bezugsachse für die Skulpturenschau ist die Donau. Zu sehen bis SONNTAG, 20.10.19 Ort: Donaupark Veranstalter: Galerie der Stadt Tuttlingen

Donaugalerie im Donaupark Tuttlingen: zu sehen bis Sonntag, 20.10.19 Die Künstler der Donaugalerie Indoor-Ausstellung zum Skulpturenprojekt, zu sehen bis SONNTAG, 20.10.19 Ort/Veranstalter: Galerie der Stadt Ausstellung - Gerd Hartmann Der Archipelago des Arnold B. und seine Funde aus Karakoto, der schwarzen Stadt im Dschungel; zu sehen ab SAMSTAG, 26.10.19, bis SONNTAG, 24.11.19 Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen Veranstalter: Kunstkreis Tuttlingen „Wort trifft Bild“ Ausstellung in der Galerie Bernhardt; Öffnungszeiten: Dienstag 14–17 Uhr, Donnerstag/Freitag 15 bis 18 Uhr. Ort/Veranstalter: Galerie-Atelier Bernhardt (Donaustraße 48)

BLICK IN DIE REGION

VERANSTALTUNGEN

FREITAG, 18.10.19 20 Uhr Fäaschtbänkler Die Jungs aus dem Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz sorgen von Anfang an mit Hits wie „Can you english, please“ oder „Partyplanet“ für ordentlich Stimmung. Ort: Zimmereihalle Liptingen Veranstalter: Fördergesellschaft MV

SONNTAG, 27.10.19 Freitag, 06.12.19: HG Butzko in der Angerhalle Möhringen 20 Uhr Jazzchor Freiburg Ein Weihnachtskonzert der etwas anderen Art mit einem Chor auf WeltklasseNiveau unter der Leitung von Bertrand Gröger. Eigens für das Tuttlinger Konzert erklingen auch klassische Weihnachtslieder im Swing. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Freitag, 29.11.19: CoreLeoni in der Stadthalle Tuttlingen

AUSSTELLUNGEN

SONNTAG, 08.12.19 20 Uhr Albert Hammond Fast drei Jahre nach seinem letzten, unvergessenen Konzert in Tuttlingen kehrt mit dem Songwriter, Sänger und Entertainer Albert Hammond ein Stück lebendiger Musikgeschichte an die Donau zurück und nimmt sein Publikum mit auf eine Reise durch die Jahrzehnte der Popgeschichte. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Hypertension ME

DIENSTAG, 10.12.19 20 Uhr Hildegard von Bingen Theaterlust München mit der herausragenden Anja Klawun in der Hauptrolle zeichnet den Lebensweg einer außergewöhnlichen Frau nach. Ein Theaterabend mit Gesang und Livemusik. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Saisonabschluss im Museum Ab 11 Uhr Aktionstag zum Thema „Rauhe Kost und Rübengeister“ zum Abschluss der Museumssaison 2019 Ort / Veranstalter: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

SONNTAG, 24.11.19 Wanderung Jahresabschlusswanderung auf der Gemarkung Eßlingen; Führung : Werner Fuß Veranstalter: Schwäbischer Albverein

www.perle-tuttlingen.de 20.30 Uhr Dorfrocker Wenn die DORFROCKER auf der Bühne stehen, dann geht im wahrsten Sinne die“ Lutzzzi“ ab und verbindet jung und alt. Ort: Jahnhalle Weilheim Veranstalter: MV Rietheim-Weilheim

Anmeldung, bis 18 Jahre frei, Gruppenführungen auf Anfrage, www.rottweil.de Treffpunkt: Tourist-Info/Rathaus Veranstalter: Stadt Rottweil thyssenkrupp Testturm Öffentliche Führungen jeden Samstag, 13.30 Uhr, und jeden Sonntag, 13.30 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde), ohne Anmeldung, bis 18 Jahre frei, Gruppenführungen auf Anfrage möglich; Info: 0741/494-280, www.rottweil.de Treffpunkt: Parkplatz Testturm Veranstalter: Tourist-Info Rottweil VERANSTALTUNGEN

FÜR KIDS

FREITAG, 11.10.19

Käpt’n TuWass sticht wieder in See Cooles Wassererlebnis für 7- bis 13-Jährige Ort/Veranstalter: TuWass Tuttlingen

MITTWOCH, 23.10.19 14.30 Uhr Die kleine dicke Ritterin Kindertheater in der Stadtbibliothek Statt zu heiraten will Lilibeth ihren Mut beweisen, verlässt heimlich die elterliche Burg und erlebt spannende Abenteuer. Auf der Bühne steht dabei auch ein riesiges Buch, durch das sich die Geschichte für die Zuschauer entfaltet. Ort/Veranstalter: Stadtbibliothek Tuttlingen

DIENSTAG, 05.11.19 15 Uhr Käpt´n TuWass taucht mit Meerjungfrauen, lustige Spiele für 5- bis 7-Jährige Ort/Veranstalter: TuWass Tuttlingen

FREITAG, 08.11.19 15 Uhr Käpt´n TuWass taucht mit Meerjungfrauen, lustige Spiele für 7- bis 13-Jährige Ort/Veranstalter: TuWass Tuttlingen

SONNTAG, 17.11.19 16 Uhr „Urmel aus dem Eis“ Der Kinderbuchklassiker als Familienstück ab vier Jahre von Max Kruse. Ein Gastspiel der Württembergischen Landesbühne Esslingen in ihrem Jubiläumsjahr. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

SAMSTAG, 07.12.19 15 Uhr „Die Schöne und das Biest“ In seinem Musical-Highlight „Die Schöne und das Biest“ erzählt das für seine fantasievollen Musicals bekannte Theater Liberi eindrucksvoll die berührende Geschichte über die wahre Liebe. Ein märchenhaftes Abenteuer für kleine und große ZuschauerInnen ab 4 Jahren. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Theater Liberi

SAMSTAG, 30.11.19 Weihnachtsmarkt Engen 11 bis 21 Uhr Weihnachtsmarkt in der historischen Altstadt nach dem Motto „In Engen leuchtet die Gass“. Weiterer Markttag am Sonntag, 01.12.19 (11 bis 18 Uhr). Ort: Altstadt Engen Veranstalter: Marketing Engen e.V. GANZJÄHRIGE TERMINE Rottweil „nuff und nab“ Öffentliche Stadtführungen jeden Sonntag (15.30 Uhr, Dauer ca. 1,5 Stunden), ohne

Samstag, 07.12.19: „Die Schöne und das Biest“ in der Stadthalle Tuttlingen

DIENSTAG, 10.12.19 15 Uhr Käpt´n TuWass sucht das Christkind | Kinder Lustige Spiele für 5- bis 7-Jährige Ort/Veranstalter: TuWass Tuttlingen


I

Vom 29. bis 31. Oktober sind Weltspartage.

Weltspartag ksk-tut.de

Profile for Perle Stadtmagazin

Perle Tuttlingen 56  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Oktober – November 2019, Nr. 56

Perle Tuttlingen 56  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Oktober – November 2019, Nr. 56

Profile for perle
Advertisement