Page 1

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 8. Jahrgang

Unabhängig · Bürgernah

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Donaustadt

www.perle-tuttlingen.de

Februar / März 2018 I Nr. 46

Stadtmagazin Tuttlingen l e s e rak ti o n e n Auflösung WeihnachtsGewinnspiel

Startbereit zur flotten Fahrt in den Frühling Fasnetsbräuche unter’m Honberg

Donaubergland-Projekte Wanderbus und Radweg

Gesundheitsund Sozialberufe


l e s e r a k ti o n e n

Perle-Kreuzworträtsel mit Gewinnchance

So einfach geht’s:

Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail (leseraktion@perletuttlingen.de) oder Postkarte an: AVi Medien­verlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen Stadtmagazin Tuttlingen

Einsendeschluss: Samstag, 10. März 2018 Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir eine Perlenkette.

Aus der Stadt für die Bürger der Stadt!

Auflösung Heft Dezember 2017 / Januar 2018: Bürgermagazin Gewinner: Margit Merkt, Geisingen

www.perle-tuttlingen.de

Lösungswort:

Leser-Gewinnspiel: Dankeschön für das Suchen und Zählen der „Perle Goldsterne“

Tuttlingen (avi). Liebe Leserin, lieber Leser! Herzlichen Dank für das fleißige Suche und Zählen der versteckten Perle Goldsterne in den Inseraten unserer Anzeigenkunden sowie den redaktionellen Texten beim großen Leser-Weihnachts-Gewinnspiel 2017. Unser Mediateam wie die Redaktion waren überwältigt von den mehreren hundert Einsendungen an E-Mails und Postkarten und Briefen. Und die meisten von Ihnen haben im wahrsten Wortsinn „goldrichtig gezählt“ und die korrekte Zahl von 19 fünfzackigen Perle Goldsternen gefunden. Unter allen richtigen Einsendungen hat unsere Glücksfee nunmehr die Gewinner der 50 Genuss- und Sachpreise gezogen. Goldbarren (Kreissparkasse Tuttlingen): Martina Kimmich, Immendingen; Kunstdruck handsigniert (Galerie Bernhardt): Caroline Bieglin, Tuttlingen; Schnupper-Kurs Schweißen (BBT Tuttlingen): Jannik Croener, Tuttlingen; 2 Europa-Park-Eintrittskarten (EuropaErlebnis-Park, Rust): Marietta Schuster, Rietheim-Weilheim; 2 Tripsdriller Tages-Pässe (Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn): Karl Schwarz, TuttlingenNendingen; Autowäsche-Gutschein (Waschhalle Tuttlingen): Benjamin Cloos, Sigrid und Eberhard Raiber, Tuttlingen; 1-monatiges Gratistraining mit Check (amena Fitnessstudio für Frauen): Monika Kupferschmid, Susanne Kohler, beide Tuttlingen; 1 Geschenkgutschein Kaufhaus TUT (PRO TUTTLINGEN e.V.): Helene Herr, Tuttlingen; 1 Einkaufsgutschein

(Metzgerei Becker, Nendingen): Sabine Koch, Tuttlingen; Menü für 2 Personen (Restaurant Meet & Eat): Annette und Ralf Schumacher, Wurmlingen: Autowäsche Wochenendputz (Auto-Pflege-Center Otum-Münzer, Aach / Hegau): Andreas Sicka, Rita Martin beide Tuttlingen; Fußpflege (Harmonie & Körperfeeling): Gaby Schrott; Gutschein Kleiderpflege (Kleiderpflege Hellmann): Roland Müh; Pastagericht-Gutschein (Aldente Pasta Bar e Caffe): Rudi Meixner; Kiste Bier aus Sortiment (Hirsch Brauerei, Wurmlingen): Roswitha Grunenberg, Erwin Treitinger, Sibylle Dölker; Freikarten Tuttlinger Hallen (Tuttlinger Hallen), Stumpfes Zieh und Zupf Kapelle: Gaby Schrott, Tuttlingen, Claudia Schreiber-Winkler, Wurmlingen; Württembergische Philharmonie: Claudia Sum, Tuttlingen-Nendingen, Andreas Sicka, Tuttlingen Stadtbuch Tuttlingen (Stadtverwaltung Tuttlingen): Elke Schuster, Monika Mollin, Christoph Croener, Timo Feldmann, Anja Ams; Buchgutschein (Buch Greuter Tuttlingen): Tobias Kohlbrenner, Wurmlingen, Ellen Riess, Stephanie Bargon, beide Tuttlingen; Gutschein offener Mittagstisch (Altenzentrum Bürgerheim): Joachim Burkard, Manfred Koch, Marie Kluge; 2 Kinofreikarten mit Popcorn (Scala Kino Tuttlingen): Bettina Buggle, Corinna Wolf, Walter Sum; Gutschein Kaffee und Kuchen (Altenzentrum Bürgerheim): Karl-Heinz Adrion, Alexander Abele, Gerda Binder

Braun Druck und Medien GmbH in Tuttlingen Ihr Vertrauen im Fokus Typisch schwäbische Bodenhaftung ist eine unserer Eigenschaften, die sich druck & medien bis heute bewährt hat!

Wir produzieren Ihre hochwertigen Druckprodukte im Offset- und Digitaldruck.

Braun Druck & Medien GmbH Stockacher Str. 114 • 78532 Tuttlingen Tel. 0 74 61/28 00 • Fax 0 74 61/7 87 62 info@braun-medien.net www.braun-medien.net


e d i t o r i a l / i n h a lt

Liebe Tuttlingerinnen und Tuttlinger, liebe Leserinnen und Leser, Sie haben uns einmal mehr beeindruckt und begeistert. Herzlichen Dank für das sehr fleißige Suchen und Zählen unserer versteckten Perle Goldsterne. Ihre Teilnahme an unserem großen Leser-WeihnachtsGewinnspiel 2017 war wahrlich „spitze“. Und ein Lob: Die Vielzahl von Ihnen hat korrekt 19 Goldsterne in den Anzeigen und Texten auf den Inhaltsseiten der Dezember/ Januar-Ausgabe des Perle Stadtmagazins Tuttlingen entdeckt. Unsere Anton A. Villing Glücksfee hat die Gewinner der 50 Herausgeber und Redaktionsleitung des ausgelobten Sachpreise ermitPerle Stadtmagazins telt. Die Namen finden Sie auf der Tuttlingen nebenstehenden Seite unter dem Perle-Kreuzworträtsel. Glückwunsch, wenn Sie gewonnen haben und machen Sie bei den Leseraktionen weiterhin aktiv mit! Und damit Sie noch mehr Lesefreude am Perle Stadtmagazin finden, haben wir zu dieser Ausgabe unser grafisches Magazinlayout optimiert. Wir haben die Typografie modernisiert und für Sie die Inhaltsrubriken deutlicher gekennzeichnet. Nach wie vor setzt die Redaktion des Perle Stadtmagazins darauf, Ihnen einen bunten und aktuellen Mix an Informationen und Lesestoff journalistisch anspruchsvoll aufzubereiten. Dies erstreckt sich in der vorliegenden Ausgabe vom Blick auf die Fasnetsbräuche in der Kernstadt und den Stadtteilen (Seite 6) über die bewährte PROTUT-Themenseite „Tuttlingen erleben“ (Seite 7) hin zu den neuen TourismusProjekten „Wanderbus und Donauversickerung“ von Donaubergland (Seite 9) und der Vorstellung von Gesundheits- und Sozialberufen (Seiten 10 bis 13). Ein Rückblick auf den TSF-Silvesterlauf (Seite 14) mit neuer RekordLäuferzahl - und auch ein Perle-Lauf-Team war gerne mit dabei – sowie ein umfassender Überblick an Treffs und Termine (Seiten 15 bis 17) in Stadt und Region runden die redaktionellen Seiten ab. So hoffen wir auf große Leselust und wünschen gleichzeitig einen erlebnisreichen Ausklang der schönen „fünften Jahreszeit“.

2

Editorial / Inhalt / Impressum

3

Tuttlingen / Dienstleister: Standesamtsstatistik: Elias bleibt Spitzenreiter, Storz-Weltkugel ziert Stadteingang, Perle-Rezept des Monats, Wieder Hobbykünstler-Wettbewerb, Bar „W6 by Vinzenz“, Bouquet-Floristik

4

Tuttlingen / Fasnetszeit: Fasnetsbräuche unter’m Honberg, Testkäufe zur fünften Jahreszeit

6

PROTUT / Tuttlingen erleben: Ausbildungsbörse geht in 16. Auflage, Spaziertreff am Honberg

7

Gesundheit / Fitness: Reikikurs in neuer Heilpraxis Jennebach, Ärztliche Versorgung im Dialog, Aktiv und gesund im Alter

8

Freizeit / Reisen: Donaubergland zieht positive CMT-Bilanz, Wanderbus und mehr Donauversickerung, Gedanken-Perle

9

Gesundheits- und Sozialberufe: Erzieher fördern kindliche Entwicklung, Altenpflegeschule Haus Wartenberg, ASB trägt Freiwilliges Soziales Jahr, Zukunftstag Altenpflege im ESH, FSJ mit Einblick in DRK-Dienste, Gütesiegel für Bürgerstiftung

10

Bildung und Wirtschaft: Berufemesse „Jobs for Future“, Joint-Venture für Entwicklungen, Hochkarätige Redner bei der keb, Große Pläne – Neuer Schwung, Weiterbildung fürs Weiterkommen, TG-Profile bieten Basis für‘s Studium

12

Sport / Auto und Verkehr: TSF-Silvesterlauf mit neuem Teilnehmerrekord an Läufern und Nordic Walker, Krähenbachtal-Straße wird verengt, Kia-Award geht an Autohaus Leiber

14

15

Herzlichst

Veranstaltungen / Termine: Überblick Februar / März / April 2018, Seniorenkino im Scala, Auf dem Weg zur Ehe, Einkehr im Kloster

18

Anton A. Villing

Bauen und Renovieren: Moderne Tipps rund ums Eigenheim, Neuer Wohnraum in der Stuttgarter Straße, Stadtgarten-Residenz „Me Vita“, Quoten für Bauträger kommen

Närrisch buntes Lesevergnügen

Impressum

Leseraktionen: Rätsel, Auflösung WeihnachtsGewinnspiel

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav) Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Journalistische Mitarbeit: Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Sandra Winter (sw), Christian Herzog (he), Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, Claudia Steckeler (clst) www.avi-medienverlag.de Mediaberatung / Insertionen: Konzeption / Redaktion: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 958265-0, AVi MedienDialog, PR · Kommunika­tion · Fax: 07424 / 958265-11, es gilt die Media­preisliste Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / Nr. 7/ 2017, anzeigen@perle-tuttlingen.de 503166, redaktion@perle-tuttlingen.de Anzeigendisposition- / Akquise: Redaktionsleitung: Melanie Mayer, Kathrin Aicher, Anton Villing Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P. Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se) Grafik / Layout: Denise Mein

Auflage / Verteilung: 22.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an sämtliche Haushalte in der Stadt Tuttlingen, den Stadtteilen Möhringen, Nendingen, Eßlingen. Zusatzverbreitung über öffentliche Auslagestellen und Fachgeschäfte in Tuttlingen, Wurmlingen, RietheimWeilheim, Emmingen-Liptingen, SeitingenOberflacht, Neuhausen ob Eck, Immendingen und Geisingen. Erscheinungsweise: Zweimonatlich

Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge, Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM). Verlagsbüro Tübingen: Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buero-tuebingen@avi-medienverlag.de

Verlag: Perle Stadtmagazin Tuttlingen erscheint Druck: in der AVi Medienverlag GmbH. braun druck & medien GmbH, 78532 Tuttlingen Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.-Journ. Anton A. Villing.

Bildidee / Titelfoto: Stefan Villing

Februar / März 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 3


Ausbi l dung und B e rufswa h l

– P e r l e - R e z e pt d e s M o n ats –

Donauwellen Cupcakes Muffins gelten als der Vorläufer des aktuellen Cupcake-Trends. Cupcakes sind im Vergleich zum Muffin süßer und werden außerdem nach dem Backen mit einem Guss versehen. Rein vom Äußerlichen erkennt man den Unterschied zwischen Cupcakes und Muffins am Topping. Muffins haben in der Regel nämlich keine Cremehaube. In den späten 1990er Jahren begannen in New York einzelne Bäckereien aufwändig dekorierte Cupcakes zu verkaufen und trafen auf reges Kundeninteresse. In den Vereinigten Staaten, Kanada und in Großbritannien findet man derzeit viele auf Cupcakes ausgerichtete Cafés. In anderen Ländern hat der Trend weniger Fuß gefasst. Jedoch gibt es auch in größeren deutschen Städten auf Cupcakes spezialisierte Cafés und Bäckereien. ZUTATEN für 12 Stück 500 ml und 1 EL Milch 1 Päckchen Puddingpulver Vanille-Geschmack 150 g und 2 EL Zucker 400 g Butter 1 Päckchen Vanillin-Zucker 4 Eier

225 g Mehl 2 TL Backpulver 1 EL Kakaopulver 1 Glas (720ml) Sauerkirschen 100 g Zartbitter-Schokolade 100 g Schlagsahne Frischhaltefolie 24 Muffin-Papierförmchen

Storz-Weltkugel ziert Stadteingang Tuttlingen (mm). Das neu installierte Weltkugel-Kunstwerk der Firma Karl Storz Endoskope auf dem Dr.-Karl-Storz-Platz am nördlichen Stadteingang findet große Beachtung. Das von der Firma Storz gestiftete Kunstwerk, jüngst öffentlich in Anwesenheit von OB Michael Beck und der Storz-Geschäftsführung, Sybill Storz und Karl-Christian Storz, übergeben, ist ein imposanter filigraner Globus mit Lichtinstallationen. Der Globus besteht aus Glasfaserkunststoff-Rohren sowie Edelstahlbauteilen und hat die Form einer angeschnittenen Kugel. Licht- und luftdurchflutet erinnert dieser Globus an das Gitternetz des weltMit Einschalten der Lichtpunkte im Globus übergaben Karl-Christian Storz, Sybill Storz und OB Beck (v. l. n. r.) weiten Koordinatensydie KARL STORZ Weltkugel auf dem Dr.-Karl-Storz-Platz, stems. Dank einer Lichtidie seither imposant den nördlichen Tuttlinger Stadteinnstallation wird auf dieser gang ziert und beleuchtet. Foto: Storz Endoskope Weltkugel einerseits der 48° Breitengrad, der durch die Stadt Tuttlingen läuft, sowie die Position der Stadt Tuttlingen mit Lichtpunkten hervorgehoben. Weitere Lichtpunkte kennzeichnen die weltweiten KARL STORZ Niederlassungen. Die Lichtinstallation wird durch eine im oberen Bereich der Weltkugel installierte Photovoltaikanlage selbstversorgend gespeist. „Unser großer Dank richtet sich an die Stadt Tuttlingen, ohne die die Realisierung des Kunstwerks nicht möglich gewesen wäre. Die Weltkugel symbolisiert nicht nur das Weltzentrum der Medizintechnik, sondern die feine und leichte Struktur steht auch für Einblicke und Ausblicke und ist somit eng mit dem Familienunternehmen KARL STORZ verbunden. Mit der Endoskopie, die mein Vater wegweisend geprägt hat, schaffen wir Einblicke in verborgene Körperhöhlen. Ausblick bedeutet, dass wir als Unternehmen weltoffen agieren, aber auch den Ausblick auf die Landschaft und auf die Tradition, die uns umgibt, schätzen“, betonte Unternehmenschefin Sybill Storz bei der Übergabe. Architekt Felix Aries hat die Idee für das Kunstwerk zusammen mit Sybill Storz, Vicenzo Baviera und Christine Aries entwickelt und realisiert. 4 Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Perle-Rezept des Monats: Donauwellen Cupcakes. Foto: Margarita Aicher-Villing

ZUBEREITUNG: 450 ml Milch aufkochen. Puddingpulver mit 2 EL Zucker und übriger Milch glatt rühren. In die kochende Milch rühren, aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Von der Herdplatte nehmen, in eine Schüssel füllen und mit Folie bedecken. Mindestens 2 Stunden abkühlen lassen. 150 g Butter, 150 g Zucker und Vanillin-Zucker mit dem Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterheben. Teig halbieren und eine Hälfte mit Kakaopulver und 1 EL Milch verrühren. Kirschen abgießen und gut abtropfen lassen. Immer 2 Muffin-Papierförmchen ineinanderlegen oder ein Muffinblech verwenden und mit 12 Papierförmchen auslegen. Zuerst den hellen, dann den dunklen Teig in die Förmchen füllen, Kirschen, bis auf 12 Stück zum Verzieren, auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken. Im vorgeheizten Backofen 175° C / Umluft 150°C ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Schokolade hacken, Sahne in einem Topf aufkochen, vom Herd nehmen und Schokolade darin verrühren bis eine glatte Glasur entstanden ist. Etwa 10 Minuten abkühlen lassen. Butter mit dem Rührgerät weich rühren. Pudding esslöffelweise mit der Butter verrühren. Buttercreme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und in großen Tuffs auf die Muffins spritzen. Glasur auf der Buttercreme verteilen und mit einer Kirsche verzieren.

Elias bleibt Spitzenreiter Tuttlingen (mm). Leicht rückläufig ist die Zahl der Geburten und Eheschließungen in Tuttlingen. Nachdem 2016, vor allem bei den Trauungen ein Rekordjahr war, liegt 2017 wieder auf dem Niveau früherer Jahre. Die Statistik des Standesamtes Tuttlingen gibt Auskunft über die Zahl der Geburten und die Sterbefälle, über die Namensgebung Neugeborener und die Lebensweise von Eltern und Partnern. Die Ehe hat in 2016 mit einer Steigerung von 30 Prozent einen kleinen Boom erlebt, aber im Verlauf des Jahres 2017 hat sich die Zahl der Hochzeiten wieder auf das Niveau von 2015 eingependelt: 126 Paare gaben sich das Ja-Wort, vier von ihnen haben die neue Möglichkeit der Eheschließung Gleichgeschlechtlicher genutzt. Die Zahl der eingetragenen Lebenspartnerschaften sank weiter. 2017 wurden in Tuttlingen 875 Kinder neu geboren, darunter auch der kleine Pius. Waren es 2016 noch drei so wurde Foto: Julia Davina Fritz 2017 nur eine verzeichnet. Auch die Zahl der Geburten ist wieder leicht rückläufig. Mit 2,4 Prozent oder exakt 21 weniger Kinder sind die 875 Neugeborenen allerdings auf nahezu gleichem Niveau wie 2016. Gleichzeitig stieg erstmals wieder die Zahl der Todesfälle im Tuttlinger Stadtgebiet um 23 auf 256. Da die Zahl der Einwohner in Tuttlingen dennoch steigt, liegt der Schluss nahe, dass die Zunahme auf Zuzügen beruht. Ein gegensätzlicher Trend ist bei den beliebtesten Namen für Neugeborene zu beobachten. Während Elias seinen Spitzenplatz unter den beliebtesten Namen in Tuttlingen behalten konnte, fiel bei den Mädchen die letztjährige Favoritin sogar aus den Top Ten. Die beliebtesten fünf Namen 2017 bei den Mädchen sind Emma, Lina, Amelie, Emilia und Hanna; bei den Jungen: Elias, Leon, Ben, Paul und David.

Ihre Baufinanzierer! Stefan Keck Esra Gümüs Tel. 07461 7001566 Tel. 07461 7001568

Stefan.Keck@LBS-SW.de Esra.Guemues@LBS-SW.de


T utt l i n g e n / D i e n s t l e i s t e r

Wieder Hobbykünstler-Wettbewerb Tuttlingen (mm). Für den Hobbykünstlerwettbewerb 2018 können ab sofort Werke eingereicht werden. Kreative und talentierte oder einfach kunstbegeisterte Bürger haben die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis stellen. Die Anmeldung mit Bewerbungsbogen kann bis zum Montag, 12. März 2018, erfolgen. Beim Hobbykünstlerwettbewerb stellen Bürger jährlich ihre vielfältige Kreativität unter Beweis. Alle Freizeitkünstler aus Tuttlingen und naher Umgeben sind eingeladen, sich mit Arbeiten für eine Ausstellung im Rathaus zu bewerben. Bis zu drei Arbeiten aus den letzten 12 Monaten je Teilnehmer können eingereicht werden. Die aus Mitgliedern der Kunstkommission des Gemeinderats und der Galerieleitung besetzte Jury wird über die Aufnahme in die viel beachtete Ausstellung entscheiden und drei Arbeiten mit Preisen auszeichnen. I Am Donnerstag, 22. März 2018, 18 Uhr, wird die Ausstellung eröffnet. Die Teilnahmebedingungen und Anmeldeformulare liegen im Rathaus Tuttlingen und in der Galerie der Stadt ab sofort aus. Im Internet können sie unter www.tuttlingen. de oder auf der Seite der Galerie/ Hobbykünstlerausstellung heruntergeladen werden.

VON FRISCHEN SCHNITTBLUMEN ÜBER TOPF- UND GARTENPFLANZEN (für innen wie außen), verschiedenen Blumenboxen und Vasenformen sowie exklusiven Dekoartikeln findet der Kunde im Blumenfachgeschäft „BOUQUET – Floristik und Eventdekoration“ ein auswahlreiches Angebot. Das Fachgeschäft in der Tuttlinger Stadtkirchstraße 14 gibt es seit fast zwei Jahren. Inhaberin Sükran Saygi und ihr Team kümmern sich auch um individuelle Hochzeits- und Trauerfloristik, Blumengebinde zu festlichen Anlässen, Pflanzen-Arrangements für Firmenfoyers und Festsäale sowie Familienfeiern und Events aller Art. Aktuell zum Valentinstag am 14. Februar gibt es bei „BOUQUET – Floristik“ eine große Auswahl an ausgefallenen Blumensträußen sowie Blumenboxen, je nach Wunsch mit frischen Schnittblumen oder Longlife Rosen bestückt (siehe Foto). Für Bestellungen und Anfragen ist das Blumen-Fachgeschäft erreichbar unter Rufnummer 07461 / 7037560 , Facebook Bouquet Tuttlingen, E-Mail info@bouquet-tut.de. (avi). Foto: Bouquet-Floristik

Bar „W6 by Vinzenz“: Gute Drinks in besonderer Atmosphäre

Wir gratulieren zur Eröffnung! Zisch Frisch Getränke E. Rübelmann GmbH & Co. KG Ludwigstaler Strasse 121 • 78532 Tuttlingen • Telefon 0 74 61/40 75 • Telefax 0 74 61/1 22 71 info@zisch-frisch-getraenke.de • www.zisch-frisch-getraenke.de

Die Brüder Mustafa und Onur Sacak setzen in ihrer neuen Bar W6 by Vinzenz in Tuttlingen auf genussvolle After-Work-Drinks in schöner Atmosphäre. Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

AFTERWORK SPECIAL im Februar Montag - Samstag, 18 - 20 Uhr 1 Kölsch für nur 1,50 €

by Vinzenz

In Wöhrden 6 78532 Tuttlingen pixelio.de: Hofschlaeger

Tuttlingen (avi). Der Slogan „Wein – Gin – Whisky – Cocktail – and more“ steht für die Philosophie der neuen Bar „W6 by Vinzenz“ im Tuttlinger Wöhrden-Areal. Mit ihrem einladenden Lokal wollen die Betreiber, die Brüder Mustafa und Onur Sacak, eine Lücke im gastronomischen Angebot in Tuttlingen schließen. Das W6 by Vinzenz mit 50 Sitzplätzen und einer langen Theke auf insgesamt 120 Quadratmetern Fläche soll die Gäste locken, um in besonderer Atmosphäre einen After-Work-Drink genießen und Feierabend-Gespräche führen zu können. Deshalb auch wird es wechselnde After-Work-Special geben wie aktuell im Monat Februar ein „Kölsch“ oder spezielle Whisky- und Gin-Drinks sowie Cocktails. Onur Sacak kreiert als Barchef die Drinks und will monatlich neu überraschen. Mustafa Sacak, der seit fast zehn Jahren den Vinzenz-Weinkeller in Tuttlingen mit Erfolg führt, ist Inhaber des W6 und steht beratend mit seiner insgesamt 25-jährigen gastronomischen Erfahrung zur Seite. Ziel der Brüder Sacak ist es, im W6 by Vinzenz die Gäste mit guten Drinks und einer Wohlfühl-Stimmung zu verwöhnen. Dazu beitragen soll ein After-Work-Drink, den es täglich von 18 bis 20 Uhr zu einem speziellen Preis gibt. In der Nichtraucher-Bar sind alle Gäste willkommen – jung wie alt. Und für jeden Gast soll es bezahlbare Angebote in der Bar geben. Dazu Mustafa Sacak: „Wir führen günstigen, teuren und exklusiven Gin oder Whisky, so kann jeder Besucher nach seinem Geschmack und Anspruch wählen“. Neben den typischen alkoholischen Bardrinks gibt es auch hausgemachte CockHerzlichen tails, Kalt- und Warmgetränke. Glückwunsch Für den kleinen Hunger werden Snacks gereicht. I Die Öffnungs- und viel Erfolg mit zeiten des W6 by Vinzenz sind von Montag bis Samstag ab 18 der neuen Bar Uhr, sonntags ist Ruhetag. Über W6 by Vinzenz die Sommermonate wird auch eine Außenterrasse bewirtet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Als Verpächter freuen wir uns über den Neuzugang im Gebiet Wöhrden-West und wünschen viel Erfolg für die Zukunft. www.wohnbau-tuttlingen.de Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 5


T utt l i n g e n / Fa s n e t s z e i t

Fasnachtsbräuche unter’m Honberg Tuttlingen (ps). In Tuttlingen und seinen Stadtteilen haben Fastnachtsfreunde eine große Auswahl an Veranstaltungen und närrischen Ereignissen. Jeder Stadtteil pflegt seine eigene traditionsreiche Fasnet und in der Kernstadt erwachte der Honberggeist, das Kischtämännle, vor über 40 Jahren zu neuem Leben. Die traditionsreichste Fasnacht bietet das als Narrenhochburg bekannte Möhringen. Ein großer Höhepunkt ist das Möhringer Schemengericht (Scheme = Maske), das jährlich am Schmotzigen im historischen Rathaus abgehalten wird. Am Abend startet der große Umzug mit etwa 500 Hemdglonkern. Danach übernehmen in Möhringen die Frauen das Zepter. Die sogenannten „ Alten Schachteln“ ziehen durch die gefüllten Kneipen und treiben Schabernack. Der große Umzug der Narrenzunft Möhringen e. V. zieht am FasnachtsSonntag durch den Ort. Einzigartig präsentiert sich die Möhringer Fasnacht auch am Rosenmontag, am Nachmittag treten in den Lokalen bunte Scherbelgruppen auf. Am Fasnetsdienstag haben die Hansele ihren großen Auftritt beim „Hanselerennen“. Am „Schmotzigen“ wird in der Kernstadt Tuttlingen nach Schülerbefreiung und Machtübernahme im Rathauses der Narrenbaum gestellt. Für närrische Senioren ist der Freitagnachmittag mit den Honberger Narren in der IKG Aula ein „Muss“. Als Publikumsmagnet in Tuttlingen gilt der große Narrenumzug am Samstag ab 14 Uhr entlang der Donau und durch die Stadt und anschließender Party im Narrendorf auf dem Marktplatz. Das Highlight für alle Kinder ist der Kinderumzug am Dienstag mit anschließendem Kinderball in der Aula des IGK. Nach dem Fall des Narrenbaumes zieht abends eine fastnächtliche Trauergemeine gen Honberg und bringt das „Kischtämännle“ zur Ruhe in die Burg zurück. Das gibt’s zur Fasnet nur in Nendingen: Eine bereits tote Forelle wird von einem Zunftgesellen mit einer Angel von der Brücke in Fleisch aus der Region die Donau gehängt und mit viel Narretei besungen und bedichfür die Region tet – die Forellenwäsche. Eine zweite Besonderheit bietet Nendingen mit dem Narrenmarkt am Rosenmontag. Wer sonst eher unbewusst im Kaufhaus so manche Konsumnarretei begeht, darf hier mit viel Vergnügen närrischen Marktschreiern auf den Über die närrischen Leim gehen. Im kleineren und dörflicheren Rahmen feiert man Tage empfehlen wir! die Narretei in Eßlingen. Auch hier wird fleißig der Narrenbaum Frische Kutteln gestellt und Hemdglonker sind (nicht gebleicht) unterwegs. Die Narrenzunft feiert ihren “Hannesle-Ball“ am „Hackepeter“ Samstag abend. I Die genaue Übersicht der närrischen Veranlecker angemacht staltungen ist auf der TerminseiNarrenbratwürste te dieser Perleausgabe zu finden.

mit viel magerem Schweinefleisch und leichter Paprikanote

Tuttlingen – Nendingen – Spaichingen

Tel. 07461 / 72508 Fax 07461/ 14616

Der große Umzug der Narrenzunft Mö hringen e. V. zieht Fasnachts-Sonntag am durch den Or t. Fot o: Archiv Narrenzu nft

Testkäufe zur „fünften Jahreszeit“ Tuttlingen / Landkreis Tuttlingen (pm). Mit weiteren Testkäufen von Spirituosen und Zigaretten, die im Kreisgebiet durchgeführt werden, setzen das Jugendamt des Landratsamtes Tuttlingen und das Polizeipräsidium Tuttlingen ihre gemeinsamen Bemühungen um die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes fort. Im Fokus der Testkäufe steht dabei der Verkauf von branntweinhaltigem Alkohol sowie Zigaretten an unter 18 Jahre alte Personen im Einzelhandel sowie an Tankstellenshops. Der Zeitpunkt für die Durchführung der Testkäufe um die Fastnachtszeit ist bewusst gewählt, da die stationäre Aufnahmen junger Menschen in den Krankenhäusern des Landes nach Alkoholvergiftungen im Jahresvergleich zwei saisonale Spitzen aufweisen. Diese finden sich in den Sommerferien und während der „fünften Jahreszeit“. Die Testkauf-verantwortlichen hoffen, dass sich die positiven Trends der letzten Aktionen fortsetzen, bei denen es kaum mehr zu Beanstandungen kam. Jugendamt und Polizei appellieren an alle Vereine, die Fastnachtsveranstaltungen durchführen, beim Alkoholausschank an Jugendliche und junge Erwachsene die einschlägigen Vorschriften des Jugendschutzgesetzes zu beachten. Der Ausschank von Alkohol an erkennbar betrunkene Personen, gleichgültig ob es sich um Jugendliche oder Erwachsene handelt, stellt einen Verstoß gegen das Gaststättengesetz dar, der mit einem Bußgeld geahndet wird. I Für weitere Auskünfte zum Thema Jugendschutz stehen das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Tuttlingen (tuttlingen.pp.praevention@polizei.bwl.de) oder das Jugendamt des Landratsamtes Tuttlingen (jugendamt@landkreis-tuttlingen. de) zur Verfügung.

Wertstoffhöfe über Fasnet zu

Narrensalat

pikanter Wurstsalat mit Pepperoni-Mais-PaprikaGurken und unserer beliebten Fleischwurst und gerauchten Schinkenwurst

Wir freuen uns auf Sie! Die Becker-Teams

Das Narrenbaumsetzen gehört zur Fasnet in der Stadt Tut tlingen und seinen Stadtteilen. In Nendingen (unser Bild) wird das Spektakel der Nagelschmiede Zunft Nendingen e. V. immer im Beisein vieler Schaulustigen vollzogen. Foto: Archiv Narrenzunft

Wir sind seit 1984 Bioland Betrieb in 88637 Buchheim. Wir führen Bio-Rinderwurst, teilweise ohne Pökelsalz und ohne Phosphate. Auch für Allergiker geeignet.

 0 77 77 / 8 61

6 Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Landkreis Tuttlingen (mm). Über die Fastnacht haben das Landratsamt, die Kfz-Zulassungsstelle und alle Außenstellen regulär geöffnet. Die Öffnungszeiten der Deponien und Wertstoffhöfe über Fasnacht ändern sich. Am Rosenmontag, 12. Februar 2018, und am Fasnachtsdienstag, 13. Februar 2018, sind die Bauschuttdeponie Aldingen sowie der Wert-stoffhof Tuttlingen geschlossen. Ebenso geschlossen sind am Fasnachtsdienstag die Wertstoffhöfe in Geisingen und Wehingen. Die Entsorgungsanlage Talheim ist dagegen an allen Fasnachtstagen wie üblich geöffnet von 8 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 17.30 Uhr. Die Öffnungszeiten können auch im aktuellen Abfallkalender nachgelesen werden. Weitere Informationen sind auf der Webseite www.abfall-tuttlingen.de erhältlich.


TUTTLINGEN ERLEBEN PROTUT-Ausbildungsbörse geht 2018 in die 16. Auflage Tuttlingen (mm). Am Samstag und Sonntag, 21. und 22. April 2018, öffnet die Stadthalle Tuttlingen von 11 bis 16 Uhr für zahlreiche junge, motivierte und wissbegierige Menschen die Tore zur 16. PROTUT-Ausbildungsbörse. Nach dem Schulabschluss ist vor der Ausbildung. Beide Entscheidungen haben weitreichende Folgen für die eigene Zukunft. Aus diesem Grund haben sich über 85 Ausbildungsbetriebe in der Tuttlinger Stadthalle zusammengefunden, um Schülern und ihren Eltern, das Ausbildungsangebot der Region vorzustellen.

Aktuell

Ostermark t am 31. März 20 18

(Karsamsta g) Kunsthandw erkermarkt mit Rahmen programm in der Innen stadt

wie die Ausbildung so abläuft, so können die plätze in den Auszubildenden aus dem erlebten Alltag im meisten vorgeBetrieb berichten. Es ist immer von Vorteil, stellten Berufsbildern. wenn man sich schon im Vorfeld Gedanken I Mehr zur PROTUT-Ausbildungsbörse gemacht hat, welche Berufsrichtung Spaß auch auf Facebook und Instagram unter machen könnte. Es macht aber auch Sinn „ausbildungsboerse _ protut“. sich unterschiedliche Berufsbilder anzuschauen, um danach entscheiden zu können, was einem selbst dann eher liegt. 200 Berufsbilder im Fokus Die 85 teilnehmenden Unternehmen stellen über 200 Berufsbilder vor und repräsen-

Die PROTUT-Ausbildungsbörse geht heuer in die 16. Auflage. Unter dem Messe-Motto „Da muss ich hin“ geben zwei Tage lang am 21. und 22. April 2018 in der Stadthalle Tuttlingen, Am Europaplatz (links), 85 Firmen den interessierten Jugendlichen und ihren Eltern gute Einblicke in verschiedene Berufsbilder und Ausbildungsplatzangebote. Foto: Tuttlinger Hallen / PROTUT

Spaziertreff am Honberg Es gibt kaum eine Veranstaltung in der Region, wo so umfassend über die Möglichkeiten, die Vielfalt der Berufe sowie über die Entwicklungsmöglichkeiten informiert wird. In vielen Bereichen werden die Weiterbildungsmöglichkeiten schlichtweg unterschätzt. Die Messestände auf der Ausbildungsbörse sind mit den Ausbildungsverantwortlichen, sowie mit Auszubildenden besetzt. Das bietet den großen Vorteil, dass man sich direkt informieren kann, worauf die Firma bei der Bewerbung wert legt und wer der Ansprechpartner ist. Wenn es dann noch Fragen gibt,

Möhringer Straße 10-12, Tuttlingen Telefon: 0 74 61/936 70 www.martin-raumdesign.de

tieren insgesamt etwa 2.400 Ausbildungsplätze in der Region und weitere 3.600 überregionale Ausbildungsplätze. Desweiteren stehen bei der Last-Minute Börse über 300 freie Stellen zur Verfügung, bei denen der Ausbildungsbeginn im August oder September 2018 ist. Das Angebot reicht von Ausbildungsbetrieben aus Handel- Industrie-, Dienstleistung und Banken, über Fort- und Weiterbildungseinrichtungen bis hin zu übergreifenden Institutionen wie Polizei, Bundeswehr, IHK, Handwerkskammer und der Agentur für Arbeit. Aus der Erfahrung heraus gibt es noch Ausbildungs-

Tuttlingen (mm). Für alle, die gerne in Gemeinschaft laufen, gibt es seit Anfang des Jahres 2018 nun regelmäßig an jedem Sonntag, jeweils um 14 Uhr, das Angebot eines Spaziergangs rund um den Tuttlinger Honberg. Treffpunkt ist immer an der alten Milchzentrale in der Liptinger Straße (Donaumarkt). Der Spaziergang wird je nach Gehgeschwindigkeit etwa eine Stunde dauern. Dieses Angebot findet im Rahmen des Seniorennetzwerks unter dem Dach des Mehrgenerationenhauses in Kooperation der Stadt Tuttlingen und der Caritas Schwarzwald-Alb-Donau statt.

Rathausstraße 2, Tuttlingen Telefon: 0 74 61/94 68-0 www.rathaus-apotheke-tuttlingen.de

Stadtmagazin Tuttlingen

Aus der Stadt für die Bürger der Stadt! www.perle-tuttlingen.de

www.tuterleben.de

ARTHUR & CHRISTA WENKERT Waaghausstr. 12 78532 Tuttlingen Tel. + Fax 07461/78465 s.werkstaettle@gmx.de

Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 7 Themenforum in Kooperation mit PROTUT e. V.


G ES U NDHEI T / F I T NESS

Reikikurs in Heilpraxis Jennebach

Ärztliche Versorgung im Dialog

Tuttlingen / Engen (ps). Die Heilpraxis Rosa Jennebach gibt es jetzt auch in Tuttlingen. Im Januar 2018 öffnete die Praxis für natürliches Heilen am Standort in der Wilhelmstraße 14 ihre Türen. Seit den 1980er Jahren befasst sich Rosa Jennebach mit alternativen Heilweisen und das Lösen von Ursachen - körperlich, geistig und seelisch. So dreht es sich in der neuen Tuttlinger Praxis laut Jennebach auch überwiegend um Energie und Austausch. Zu ihren Heilmethoden zählen auch Schüßler-Salze Beratungen, die sie seit 1989 durchführt und erkannte, dass Lebenshilfe eine breitere Kompetenz erfordert. Dadurch motiviert, bildete sie sich zur Kommunikationsberaterin, natürlichen Heilerin, Schwesternhelferin und Reiki Meisterin weiter. Mit der fernöstlichen, 2000 Jahre alt, bekannten Reiki-Technik kann sie helfen, den inneren Weg zu Harmonie und Ausgeglichenheit zu finden. So können Energieknoten aufgelöst werden, um aus seiner inneren Kraft schöpfen zu können. Um Energiefluss geht es für die Reiki Lehrerin selbst in Beziehungen. „Auch Bedürfnisse können nicht äußerlich gestillt werden und Frieden sowie Glück finden wir nur in uns selbst“, vertritt Rosa Jennebach. Die Fähigkeit, eigene Träume zu verwirklichen, erfordert eine befreite Mitte, um Perspektiven, Chancen und Möglichkeiten zu erkennen. Diesen ganzheitlichen Weg mit Meditation, Achtsamkeit, autogenem Training und der Selbstfindung geht sie seit 2008 hauptberuflich als Natürliche Heilerin im Hegau mit ihren Klienten. I Seit 2002 ist Rosa Jennebach Reiki Meisterin und Lehrerin. Die neuen Reiki Kurse sind immer auf Facebook - Seelenheil zu finden oder können unter Rufnummer 0176 / 20481404 angefragt werden.

Landkreis Tuttlingen / Region (mm). Im Rahmen des Modellprojekts zur Sicherung der ambulanten medizinischen Versorgung in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg wurden inzwischen in allen drei beteiligten Landkreisen sogenannte Zukunftswerkstätten durchgeführt. Ärzte, verschiedene Akteure aus dem Gesundheitsbereich, Bürgermeister und Vertreter der Landratsämter haben gemeinsam darüber beraten wie auch langfristig eine wohnortnahe Versorgung sichergestellt werden kann. Die „Zukunftswerkstätten“ fanden in vier „Fokusräumen“ in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg statt. Im Landkreis Tuttlingen wurde der nördliche Landkreis Tuttlingen – inklusive dem Heuberg – als „Fokusraum“ definiert. „Die hohe und positive Resonanz auf die erste Zukunftswerkstatt in Frittlingen spiegelt das große Interesse der Ärzte, der kommunalen Vertreter und auch der Bürgerschaft an diesem Thema wider. Alle waren sich darin einig, im engen Dialog zu bleiben und sich Gedanken über etwaige Kooperationen von Arztpraxen zu machen“, resümiert Landrat Stefan Bär. In weiteren Zukunftswerkstätten sollen die erarbeiteten Ansätze konkretisiert und bis Mitte 2018 in einer zweiten Veranstaltungsrunde zur Umsetzung geführt werden. I Aktuell sind im Landkreis Tuttlingen 16 Arztsitze nicht besetzt. Weitere Ärzte werden in 2018 die Praxis altersbedingt aufgeben.

Aktiv und Gesund im Alter Tuttlingen (mm). Mit zwei Vorträgen im Haus der Senioren, die am 20. und am 27. Februar stattfinden, zeigt die städtische Seniorenarbeit wie aktives und gesundes Älter werden in Tuttlingen möglich wird. Die Vorträge reflektieren Vorsorgeuntersuchungen und die Prävention durch einen Gesundheitsordner. „Der perfekte Bodycheck – über den Nutzen von Vorsorgeuntersuchungen im Alter“ lautet der erste Vortrag aus der Projektreihe „Aktiv und Gesund – Selbstbestimmt älter werden in Tuttlingen“, initiiert von der städtischen Seniorenarbeit. Dabei geht es am Dienstag, 20. Februar 2018, ab 14.30 Uhr um den gesetzlichen Anspruch aller Krankenversicherten auf kostenfreie Vorsorgeuntersuchungen. Den Vortrag leitet Dr. Cornelia Seiterich-Stegmann. Im zweiten Vortrag am 27. Februar 2018, ebenfalls ab 14.30 Uhr, informiert Dr. Hannes Egle über den sogenannten Gesundheitsordner, ein Nachschlagewerk, das der Prävention dienen soll. Beide Vorträge sind kostenfrei. Informationen gibt es im Seniorenbüro der Stadt Tuttlingen unter Telefon 07461/99395. gestalten Sie Ihre Werbung zum Hingucker! (0 74 62) 269 18 23 I www.design-by-mein.de

Die Werkstatt für kreative Werbung.

Großer Saunagarten und Holzterrasse

Wir sind Premium! Sauna im TuWass – Entspannung für alle Sinne 8 Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen Ausgezeichnet relaxen in unserer mit 5 Sternen zertifizierten Saunawelt | www.tuwass.de

Thermalbaden im Tuttlinger Heilwasser

powered by Stadtwerke Tuttlingen GmbH


F REIZEI T / REISEN

Donaubergland zieht gute CMT-Bilanz

Wanderbus und mehr Donauversickerung

Tuttlingen / Donaubergland (wk). Bei der ersten großen Tourismusmesse des Jahres, der CMT in Stuttgart, präsentierte sich auch das Donaubergland. Europas größte Publikumsmesse für Tourismus und Caravaning war gut besucht und das Donaubergland informierte gleich an drei verschiedenen Plätzen über seine touristischen Vorzüge. Über die neun Tage lang dauernde Messe beteiligte sich das Donaubergland am Gemeinschaftsstand der Schwäbischen Alb wie auch zusammen mit den Nachbarkreisen Zollernalb und Sigmaringen am Marktplatz der Alb für Outdoor-Aktivitäten. Zudem war das Donaubergland am ersten Messewochenende auf der Sondermesse „Rad und Wandern“ mit einem eigenen Stand vertreten. Unterstützt wurde das Donaubergland-Marketingteam von Mitarbeitern der Städte Tuttlingen und Geisingen, den Gemeinden Immendingen und Denkingen, dem Naturpark Obere Auf der CMT wurde das Donaubergland Donau, dem Freilichtmuseum Neuauch von Städten und Gemeinden sowie hausen ob Eck sowie von einzelnen Gastgebern in der Region unterstützt, mit dabei auch die Stadt Tuttlingen. Bei Gastgebern wie dem Légère Hotel einem Besuch von OB Beck stellte sich Tuttlingen und dem Hotel-Bergdas Team dem Fotografen, v. l., Sandra haus Knopfmacher in Fridingen. Mohr (Touristinfo Tuttlingen), Walter Knittel (Donaubergland), OB Michael Am Tourismustag Baden-WürttBeck, Leah Hilzinger-Schulz (Touristinfo emberg besuchte Tourismus-MiTuttlingen) und Herbert Tiny (Ehrenamtnister Guido Wolf mit führenden licher Turmwächter und Honberg-Burgführer). Foto: Donaubergland GmbH Touristikern des Landes ebenso den Stand wie OB Michael Beck (Tuttlingen) und OB Erik Pauly (Donaueschingen) sowie eine Reihe von Bürgermeistern aus dem Donaubergland. An diesem Tag präsentierte sich auch die Hirschbrauerei Wurmlingen gemeinsam mit dem „DonauBierland“ mit süffigen Kostproben. Mit rund 265.000 Besuchern erlebte die CMT im Jubiläumsjahr einen neuen Rekord. Der große Publikumsandrang in den zehn Messehallen kam auch dem Donaubergland zu nutzen. So wurden die Donaubergland-Postkarten mit den Spaßmotiven zu absoluten Rennern der Besucher und erstmals wurden über 100.000 Postkarten am Donaubergland-Messestand mitgenommen, aber auch mehrere tausend Wander- und Radprospekte. Das Standpersonal führte eine Vielzahl an Beratungsgesprächen. Zudem sorgte auch der SWR-Treffpunkt mit einem Interview zu Neuigkeiten im Donaubergland und ein Radiointerview in SWR 4 zum neuen „Wanderbus“ für zusätzliche landesweite mediale Aufmerksamkeit der Donaubergland-Region. Mehr Infos zum Donaubergland gibt es im Internet unter www.donaubergland.de.

Tuttlingen / Donaubergland (avi). Das Donaubergland entwickelt sich als Wander- und Tourismusregion positiv. Die Gästeankünfte und Übernachtungen sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Die Übernachtungen gingen seit 2004 um rund 50 Prozent nach oben und pendelten sich bei 250.000 ein. Die Gästeankünfte verzeichneten gar ein Plus von 60 Prozent. Dieser Trend hat sich 2017 nochmals verstärkt (Zuwachs von 13,9 Prozent bis Ende Oktober im Landkreis Tuttlingen und so- Mit neuen Ideen und Projekten wollen Landrat mit über dem Landesdurch- Stefan Bär und Donaubergland-Geschäftsführer Walter Knittel die Attraktivität der schnitt). Diesen positiven Donaubergland-Region für Tagestouristen und touristischen Aufschwung Übernachtungsgäste verbessern. Dazu zählen für den Landkreis und die Re- ein Wanderbus, die Aufwertung der Donauversickerung und die Vermarktung des Donauradgion wollen Landrat Stefan weges. Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin Bär und Donaubergland-Geschäftsführer Walter Knittel mitnehmen und mit neuen touristischen Projekten punkten wie es beide bei einem jüngsten Pressegespräch im Landratsamt betonten. Dazu zählen das Angebot eines Wanderbuses, der von Anfang Mai bis Ende Oktober speziell verkehren soll, die Aufwertung der Donauversickerung sowie die bessere Vermarktung des Donauradweges von Donaueschingen durch das Donaubergland bis nach Sigmaringen in Kooperation mit der Stadt Donaueschingen. Mit dem Wanderbus verspricht sich die Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH eine attraktivere Anbindung der ausgezeichneten Wanderwege im Donaubergland. Der Bus fährt demnach die Wanderer an die Ausgangspunkte der Etappen und holt sie dort wieder ab. Das Wanderbus-Projekt wird von TuTicket gesteuert. Bär und Knittel sehen Mängel in der touristischen Erschließung der Donauversickerung, die weltweit ein einzigartiges Phänomen sei, doch lokal zu wenig attraktiv. Deshalb lassen der Landkreis Tuttlingen, die Städte Tuttlingen und Fridingen sowie die Gemeinde Immendingen unter Leitung der Donaubergland GmbH ein Konzept für die „didaktische und touristische Inwertsetzung der Donauversickerung“ erstellen. Erste Ergebnisse dazu soll es im Frühjahr 2018 geben. Der Donauradweg gilt als „touristische Hauptschlagader“ und wird nach Schätzungen von 50.000 Radlern genutzt. Da viele Gäste in Donaueschingen starten, wollen die Stadt und Donaubergland-Marketing die Highlights der Donauversickerung und des Donautals künftig stärker gemeinsam bewerben.

Ged

a nken

perle

„ Zeig dich! “

Tuttlingen / Landkreis (hpm). „Sieben Wochen ohne Kneifen“, heißt die diesjährige Aktion zur Fasten- und Passionszeit. Das klingt herausfordernd. „Zeig, wofür du stehst!“, das fällt uns nicht immer leicht. Aber es kann etwas verändern, wenn ich meine Stimme für das Positive einsetze, so, zeig deine Hoffnung, deine Liebe, dein Mitgefühl. Die bekannte Geschichte vom barmherzigen Samariter in Lukas 10,3035 lebt von der Zivilcourage, eben nicht zu kneifen, wenn andere Hilfe brauchen, sondern sich berühren zu lassen und Herz zu zeigen. In diesem Sinne eine gesegnete kommende Zeit. I Diesen Impuls für unsere Reihe „Gedankenperle“ schrieb Hans-Peter Mattes, Dekanatsreferent Katholisches Dekanat Tuttlingen-Spaichingen.

Premiumplätze für Genusswanderer an der Jungen Donau Donaubergland – Partner des Schwäbischen Albvereins Gerne schicken wir Ihnen kostenlose Wanderinformationen zu.

Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH Tuttlingen Am Seltenbach 1 · 78532 Tuttlingen Tel. 0049 (0) 7461 7801675 · info@donaubergland.de www.donaubergland.de · www.donau-wellen.de

Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 9


G ES U NDHEI T S - U ND SOZIAL B ER U F E

Erzieher fördern kindliche Entwicklung Mehr Lohn und Anerkennung Tuttlingen (mm). Erzieherinnen und Erzieher begleiten, unterstützen und fördern kindliche Bildungs- und Entwicklungsprozesse. Zusammen mit Eltern und sozialpädagogischen Einrichtungen planen sie erzieherische Maßnahmen und setzen diese um. Diese Aufgaben stehen in Kindertageseinrichtungen (Kindergärten), in Kinderkrippen, in Horten, aber auch in heilpädagogischen Einrichtungen, in Wohn- und Tagesgruppen oder in Ganztagsschulen und Jugendhäusern an. Nicht umsonst ist der Beruf in den letzten Jahren gerade auch für junge Männer immer attraktiver geworden. Die Arbeit von Erzieherinnen und Erziehern ist nah am Menschen und sehr abwechslungsreich. Sie beobachten das Verhalten und das Befinden von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Hilfe von Beobachtungsbögen und -konzepten. Auf dieser Grundlage erstellen sie langfristige Erziehungspläne und bereiten pädagogische Aktivitäten und Bildungsangebote vor. Grundsätzlich stehen hierbei die Entfaltung des Sozialverhaltens und die individuelle Entwicklung des Kindes oder des Jugendlichen im Vordergrund. Durch viele Veränderungen in der Gesellschaft und der Elementarpädagogik hat sich der Kindergarten in den letzten zehn Jahren von der „Betreuungsstätte“ zu einer echten „Bildungseinrichtung“ gewandelt. Erzieher fördern heute die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder, indem sie diese zu kreativer Bestätigung sowie zu freiem oder gelenktem Spielen anregen. Als Voraussetzung für den Beruf wird mindestens ein mittlerer Bildungsabschluss oder das Abitur benötigt. Der Beruf erwartet von Menschen ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Konfliktfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und eine psychische Stabilität. Das Arbeitsfeld der Erzieher zeichnet sich durch flache Hierarchien und ein hohes Maß an Teamarbeit aus. Die berufliche Ausbildung erfolgt an der Fachschule für Sozialpädagogik und ist in der Region Tuttlingen an der FritzErler-Schule in Tuttlingen möglich. Die Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik ist nach dem „Aufstiegs-BAföG“ (ehemals „Meister-BAföG“) förderfähig, wodurch unabhängig vom Einkommen der Eltern, bis zum Antritt des Berufspraktikums, eine Ausbildungsförderung gewährt wird. I Die Ausbildung zur/m „Staatlich anerkannten Erzieherin/Erzieher“ ist vom Ausbildungsniveau her zwischen einer dualen Ausbildung und einem Studium zu verorten. Die fachschulische Ausbildung dauert je nach Zugangsvoraussetzung zwischen zwei und drei Jahren und schließt mit einem einkommensbasierten Berufspraktikum ab. Weitere Informationen gibt es unter www.zukunftsberuf-erzieher.de und www.fes-tuttlingen.de.

Deutsches Rotes Kreuz

Freiwilliges Soziales

hr

Tuttlingen (mm). Die SPD will den Beschäftigten in Gesundheitsund Sozialberufen mehr Einkommen und mehr gesellschaftliche Anerkennung verschaffen. Dazu soll es künftig schon beispielsweise während der Ausbildung zur Erzieherin eine Vergütung geben. Bisher werden dort teilweise sogar Schulgelder erhoben. Auch Löhne und Gehälter in den Sozialberufen sollen angehoben werden. Arbeitsministerin Nahles, Familienministerin Barley und die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (alle SPD) legten dazu dieser Tage ein Aktionsprogramm vor. Barley betonte dabei: „Die 5,5 Millionen Beschäftigten in den Sozial- und Gesundheitsberufen haben ehrliche gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung verdient.“ Nahles forderte sogar einen bundesweit geltenden Tarifvertrag Soziales. Dies wäre der beste Weg, um deutliche Verbesserungen für die Beschäftigten zu erreichen.

Ausbildung zur/zum Staatlich anerkannten Erzieherin und Erzieher an der Fachschule für Sozialpädagogik der Fritz-Erler-Schule Tuulingen.

Ausbildung in Vollzeit, Teilzeit oder in der praxisintegrierten Form (PIA) möglich.

eruf B n i Me Leben... für ‘s www.fes-tuulingen.de/fssp

Altenpflegeschule Haus Wartenberg Geisingen / Landkreis Tuttlingen (mm). „Mach was! Aus Dir!“, unter diesem Motto wirbt die Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe im Pflegeheim Haus Wartenberg in Geisingen für eine Ausbildung in der Altenpflege oder Altenpflegehilfe. „Wir gestalten die Zukunft“ gilt dabei als ein Ziel der Berufsfachschule beim anspruchsvollen Ausbildungskonzept. So sollen auch im kommenden Ausbildungsjahr (Start jeweils zum 1. September des Jahres) wieder interessierte und motivierte Menschen die Möglichkeit erhalten, die Altenpflegehilfe oder Altenpflegeausbildung zu absolvieren. Die Investition der Schule in die Zukunft ist es, neben dem umfassenden Angebot einer zeitgemäßen theoretischen wie praktischen Ausbildung, auch ein ausbildungsbegleitendes Studium zum/r Bachelor of Nursing beim Kooperationspartner, der Katholischen Hochschule in Freiburg, zu absolvieren. Mehr zur Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe in Geisingen unter www.pflegeheim-geisingen.de.

GERIATRISCHE REHAKLINIK UND SENIORENZENTRUM BETHEL TROSSINGEN gGmbH

www.fsj-tuttlingen.de Tuttlingen e.V.

Eckenerstr. 1 · 78532 Tuttlingen Tel. 07461 1787-0 · Fax -1787-18 info@drk-kv-tuttlingen.de

10 Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

AKTUELL HABEN WIR FOLGENDE FREIE STELLEN (M/W) ZU BESETZEN  SOZIALWIRT ODER SOZIALARBEITER  ALTENPFLEGER / GESUNDHEITS- U. KRANKENPFLEGER  PFLEGEHELFER  LEITUNG UND MITAREBITER FÜR DIE SENIORENBETREUUNG  PHYSIOTHERAPEUT FÜR THERAPEUTISCHE AMBULANZ  MITARBEITER FÜR DIE HAUSWIRTSCHAFT  SERVICEKFRAFT FÜR DIE CAFETERIA  FAHRER FÜR DIE TAGESPFLEGE  AUSZUBILDENDE FÜR DEN BEREICH PFLEGE  FREIWILLIGES SOZIALES JAHR / BUNDESFREIWILLIGENDIENST GERIATRISCHE REHA-KLINIK & SENIORENZENTRUM BETHEL TROSSINGEN gGMBH

Wagnerstraße 5 78647 Trossingen 07425 932 0


ASB trägt Freiwilliges Soziale Jahr (FSJ)

Zukunftstag Altenpflege Tuttlingen (mm). Das mehr und mehr an Bedeutung gewinnende Thema „Altenpflege“ reflektiert das Elias-Schrenk-Haus in Kooperation mit der Christlichen Sozialstation in Tuttlingen. Am Freitag, 16. Februar 2018, gibt es deshalb von 15 bis 18 Uhr den „Zukunftstag Altenpflege“ im Elias-Schrenk-Haus (Brückenstraße 24). In diesem Zeitraum erhalten Interessierte Infos zur Ausbildung und zum Berufsbild des Altenpflegers und zu Weiterbildungsmöglichkeiten. Auch über die Aufnahme von freiwilligen Diensten wie eines FSJ oder eines Bufdi wird informiert. Ab 15 Uhr kann man bei einer „Pflegeralley“ selbst Blutdruck messen sowie Pflegehilfsmittel wie einen Hebelifter testen. Bei einem Rollstuhlparcours oder mit dem Simulationsanzug Alter kann erlebt werden, mit welchen Hindernissen und Einschränkungen man im Alter zu kämpfen hat. Um 17 Uhr Uhr gibt es einen kurzen Infoblock mit Modenschau, gestaltet von Auszubildenden, Fachkräften, Auszubildendenmentoren des Elias-Schrenk-Hauses und der Christlichen Sozialstation sowie der Altenpflegeschule in Geisingen. Mehr zum Elias-Schrenk-Haus gibt es unter www.eshtut.de, Telefon 07461/966914 oder E-Mail sozialdienst@esh-tut.de. Stadtmagazin Tuttlingen

Der Landesverband des Arbeiter-Samariter-Bundes Baden-Württemberg e. V., als Arbeitgeber von derzeit mehr als 6.300 Beschäftigten, ist einer der größten Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Sanitätsdienst, sowie im Bereich der stationären, teilstationären und ambulanten Altenpflege. Wir suchen in unserer Dienststelle der Region Tuttlingen ab sofort Teilnehmer/innen für

Freiwilliges Soziales Jahr oder Bundesfreiwilligendienst Als Einsatzbereiche für ein FSJ oder BFD beim ASB Tuttlingen stehen die Bereiche    

Krankentransport (inkl. Ausbildung zum/zur Rettungshelfer– bzw. sanitäter/in) Behindertenfahrdienst Menüservice Schülerassistenz - Begleitung körperbehinderter Jugendlicher in der allgemeinbildenden Schule

zur Verfügung. Oder steigen Sie ab sofort direkt ein als

Rettungssanitäter/in (in Vollzeit)

Ihre Aufgabe ist dabei u. a. die Vor-/Nachbereitung und Durchführung von Krankentransporten und Patientenfahrdiensten. Hierfür besitzen Sie eine Qualifikation als Rettungssanitäter/in, sowie mindestens einen Führerschein der Klasse C1. Weiterhin beherrschen Sie die deutsche Sprache, bringen gute Umgangsformen mit, haben ein gepflegtes Erscheinungsbild und eine aufgeschlossene Persönlichkeit. Ihre Stärken sind Belastbarkeit, Organisations- und Kooperationsfähigkeit, sowie Verständnis für die Belange hilfsbedürftiger Menschen. Als einer der größten Anbieter von sozialen Dienstleistungen in Baden-Württemberg können wir Ihnen bei dieser spannenden Position eine interessante, anspruchsvolle und abwechslungsreiche unbefristete Tätigkeit, hervorragende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, eine Vergütung nach TV-L sowie eine zusätzliche arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung bieten.

Interessiert? Dann bewerben Sie sich jetzt! Ein Beginn ist jederzeit möglich.

Ihre Bewerbung senden Sie an den: Arbeiter-Samariter-Bund, Region Tuttlingen, Im Egartenweg 10, 78532 Tuttlingen oder auch gerne per E-Mail an: verwaltung@asb-tut.de. Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Dienstellenleitung, Frau Martin-Nann, unter Telefon: 07461 / 96360 gerne persönlich zur Verfügung. Oder besuchen Sie uns im Internet unter www.asb-tut.de.

Wir suchen

PFLEGEFACH- und PFLEGEHILFSKRÄFTE (m/w) Ausführliche Informationen unter www.katholischealtenhilfe.de Menüpunkt „Jobs“ oder unter www.kirchetutgut.de/stellenangebote

Redaktions-Volontariat Profitieren Sie von einer praxisorientierten Ausbildung in einem Medienverlag. Interessiert? Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen an:

www.perle-tuttlingen.de

Tuttlingen (mm). Ein Freiwilligendienst im Rahmen eines FSJ oder BFD ist ein Bildungsund Orientierungsjahr mit dem Ziel soziale Kompetenzen und Persönlichkeitsbildung zu stärken sowie Engagement, praktische Erfahrungen und Fähigkeiten im sozialen Bereich zu fördern. Der ASB Baden-Württemberg e.V. ist der Träger für das Freiwillige Soziale Jahr und den Bundesfreiwilligendienst. Er ist unter anderem zuständig für die pädagogische Begleitung der Freiwilligendienste und die Organisation der Seminartage im ASB-Forum in Tübingen. Der Arbeiter-Samariter-Bund Region Tuttlingen ist eine gemeinnützige Organisation, die mit rund 50 Mitarbeitern für hilfsbedürftige Menschen im Landkreis Tuttlingen im Einsatz ist. Wir betreiben einen modernen Krankentransport, Behindertenfahrdienste, Schülerinklusionsassistenz, Menüservice, Hauswirtschaft, Demenzbetreuung/ -begleitung sowie ergänzende mobile soziale Dienste. In Kooperation mit der Stadt Tuttlingen fährt mittwochs und freitags ein Einkaufsbus für Senioren. Darüber hinaus verfügt der ASB über einen ehrenamtlich geführten Rettungshundezug und einen Besuchshundedienst. Nähere Informationen gibt es auch unter www.asb-tut.de

Geschäftsführung, Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen, info@avi-medienverlag.de Tel. 07424/958265-10

Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 11


G ES U NDHEI T S - U ND SOZIAL B ER U F E

FSJ mit Einblick in DRK-Dienste

Hochkarätige Redner bei der keb

Tuttlingen (mm). Ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) lässt Wartezeiten vor dem Studium oder der Ausbildung sinnvoll überbrücken. Vor der endgültigen Wahl des Berufsziels, vor allem auch bei Entscheidungen für Gesundheitsund Sozialberufe, können Einblicke in die vielfältigen Aufgaben und Dienste beim DRK hilfreich sein und die Wahl stärken. Hinzu wird beim DRK die Ableistung eines freiwilligen sozialen Jahrs mit einem ordentlichen Taschengeld entlohnt. Der DRK Kreisverband Tuttlingen bietet in den Bereichen Rettungsdienst/Kranken-transport, Sozialarbeit/Breitenausbildung und beim Mobilen Sozialen Dienst Stellen für ein Freiwilliges Soziales Jahr an. Als Voraussetzungen mitzubringen sind lediglich engagierte Mitarbeit und die Bereitschaft zu selbständigem Arbeiten, Führerschein Klasse B, das Mindestalter von 18 Jahren muss erreicht sein und eine erfüllte Vollzeitschulpflicht ist nachzuweisen. Der Beginn des FSJ ist möglich zu jedem 1. der Monate August und September. Mehr Informationen gibt es bei der DRK-Kreisgeschäftsstelle Tuttlingen, Eckener Straße 1 in Tuttlingen, unter Telefon 07461/1787-0 oder info@drk-kv-tuttlingen.de sowie Facebook www.facebook.com/drkkvtuttlingen.

Tuttlingen / Landkreis (ub). Die Katholische Erwachsenenbildung (keb) kann im Frühjahrsprogramm gleich mit zwei Highlights nacheinander aufwarten: Am Mittwoch, 28. Februar 2018, ist der bekannte Schweizer Autor, Theologe und spirituelle Begleiter Pierre Stutz mit einem Vortrag zu seinem neu erschienenen Buch „Lass dich nicht im Stich!“ zu Gast in Tuttlingen. Pierre Stutz führt vor Augen, dass Ärger, Zorn und Wut zum Menschsein gehören und entschlüsselt, welche spirituelle Botschaft sie bereithalten. Oft verbieten sich gerade spirituell interessierte Menschen die „bösen Gefühle“, aber Wut und Zorn gehören ebenso zur „Grundausstattung“ des Menschen wie die Pierre Stutz Liebe. In sieben Schritten nimmt Pierre Foto: keb / Privat Stutz sein Publikum mit auf eine Entdeckungsreise mit dem Ziel, die Kraft der Aggression positiv freizusetzen für einen alltäglichen Friedensweg. Am Donnerstag, 1. März 2018 - gleich einen Tag später - kommt Annette Schavan, die ehemalige Bundesministerin für Bildung und Forschung zu einem Vortrag mit dem Titel „5 Jahre Papst Franziskus“ nach Tuttlingen. Annette Schavan ist seit 2014 deutsche Botschafterin beim „Heiligen Stuhl“ und hat den heißen Draht zum Vatikan. Als Theologin, Politikerin und engagierte Katholikin berichtet sie von ihren Erfahrungen und Begegnungen mit Jorge Mario Bergoglio - Annette Schavan Foto: keb / Privat Papst Franziskus und der Kurie. I Beide Themenabende beginnen jeweils um 19.30 Uhr im Katholischen Gemeindehaus St. Josef, Gutenbergstraße 4, in Tuttlingen. Der Eintritt für den Vortrag von Pierre Stutz kostet 8 Euro / ermäßigt 4 Euro. Der Eintritt für den Schavan-Vortrag ist frei und erfolgt auf Spendenbasis. Mehr Infos dazu und zum kebJahresprogramm gibt es unter www.keb-tuttlingen.de.

Gütesiegel für Bürgerstiftung Tuttlingen (mm). Die Tuttlinger Bürgerstiftung erhielt vom Bundesverband Deutscher Stiftungen erneut das Gütesiegel für Bürgerstiftungen. Damit wird für drei Jahre bestätigt, dass die Tuttlinger Stiftung diversen Qualitätskriterien entspricht. Eine ganze Reihe an Kriterien hat der Bundesverband zusammengestellt: Die Unabhängigkeit von Parteien oder Kirchen gehört ebenso dazu wie die öffentliche Ausrichtung oder die Einrichtung Ausbildung und Beruf der verschiedener StiftungsgreAltenpflegerinnen und Altenpfleger Ausbildungsdauer: 3 Jahre mien. Diese Start am 1. September Bedingungen, Altenpflegehelferinnen die in den vom und Altenpflegehelfer Verband formuAusbildungsdauer: 1 Jahr Start am 1. September lierten „Zehn Merkmalen einer Altenpflege im Wandel Bürgerstiftung“ zusammengefasst sind, erfüllt auch die TuttlinAltenpflegeschule Geisingen ger Stiftung.

Mach Was ! Aus Dir !

Berufsfachschule für Altenpflege & Altenpflegehilfe im Pflegeheim Haus Wartenberg 78187 Geisingen Telefon 07704 808121 www.pflegeheim-geisingen.de

Große Pläne - Neuer Schwung Tuttlingen / Landkreis (mm). Von der Betriebserweiterung bis zur Nachfolgersuche: Wer 2018 große Pläne hat oder einfach neuen Schwung in sein Unternehmen bringen will, kann auf die betriebswirtschaftliche Beratung der Handwerkskammer Konstanz zurückgreifen. Die Betriebsberater sind regelmäßig in allen fünf Landkreisen des Kammerbezirks vor Ort und bieten kompetente, vertrauliche und kostenfreie Beratung für alle Mitgliedsbetriebe an. Folgend die Termine im ersten Quartal 2018 für den Landkreis Tuttlingen: Montag, 26. Februar 2018, und Montag, 19. März 2018, jeweils 9 bis 12.30 Uhr und 14 bis 16.30 Uhr in den Räumen der Kreishandwerkerschaft Tuttlingen, Moltkestraße 7 in Tuttlingen.

Zukunft Altenpflege Infos zur Ausbildung, FSJ, BUFDI Freitag, 16. Februar 2018 15-18 Uhr

Elias-Schrenk-Haus, Brückenstr. 24, Tuttlingen ww.esh-tut.de 12 Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Katholische Erwachsenenbildung Kreis Tuttlingen e.V. Uhlandstraße 3 78532 Tuttlingen Telefon 07461/965980-20 Fax 07461/965980-19

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm www.keb-tuttlingen.de


B ILD U N G U ND K ARRIERE / W IR T S C HA F T

Jobs for Future: 290 Aussteller präsentieren großes Berufespektrum Villingen-Schwenningen / Region (mm). Jobangebote für Fachkräfte durchforsten, hochmoderne Ausbildungen mit digitalem Touch kennen lernen oder Studiengängen begegnen, in denen man sich auf das Vertonen von Film- und TV-Produktionen spezialisiert. Auf der Jobs for Future warten Tausende von Möglichkeiten, die eigenen Potenziale zu nutzen, im Beruf erfolgreich zu werden und durch passgenaue Weiterbildung qualifiziert zu bleiben. Über 290 Aussteller informieren vom 8. bis zum 10. März 2018 über spannende berufliche Herausforderungen in einer der High-Tech-Regionen Deutschlands. Die Berufe-Messe steht auf den drei starken Säulen Arbeitsplätze, Ausbildung und Weiterbildung. Firmen und Institutionen aus Wirtschaft und Verwaltung bieten ihre freien Stellen und Ausbildungsplätze an. Das Handwerk bildet Fachleute aus, die neue Techniken und moderne Betriebsführung erlernen. Hochschulen präsentieren bewährte Studiengänge und auch ganz neue Spezialgebiete wie interdisziplinäre Gesundheitsförderung oder Music Design. Akademien und Institutionen ermöglichen es immer mehr Menschen, auch berufsbegleitend Qualifikationen für neue Aufgaben zu erwerben oder sich auf den Wiedereinstieg nach

der Familienpause vorzubereiten. Als eine der führenden Jobmessen in Baden-Württemberg ist die Jobs for Future die Bühne zum Netzwerken – gemeinsam mit starken Kooperationspartnern wie Agentur für Arbeit, Handwerkskammer, IHK, Regionalbüro für berufliche Fortbildung, Berufliche Schulen Schwarzwald-BaarKreis und Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg. I Die Jobs for Future findet auf dem Messegelände in VillingenSchwenningen statt und ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt und Parken sind frei. Weitere Infos gibt es unter www. jobsforfuture-vs.de.

TG-Profile bieten Basis für‘s Studium

Joint Venture für Entwicklungen

Tuttlingen / Landkreis (ps). Das Foyer der Ferdinand-von-SteinbeisSchule füllte sich bis auf den letzten Platz am Informationsabend des Technischen Gymnasiums. Anschaulich präsentierten Lehrer die Ziele des TGs, die Schüler in selbständigem Lernen und wissenschaftlichem Arbeiten zu unterstützen. Besonders interessierten sich die Besucher für die Inhalte der drei Profile „Mechatronik“, „Technik und Management“ und „Gestaltungs- und Medientechnik“, die eine gute Berufsund Studienorientierung bieten. Wer beispielsweise das Profilfach Mechatronik belegt und später Elektrotechnik oder Maschinenbau studiert, weiß genau, was auf ihn zukommt. Außerdem wird er in den ersten Semestern des Studiums von den Profilfachinhalten profitieren. Beeindruckt zeigten sich die Besucher über die spezifischen Angebote am TG. So kann man zusätzlich das Fach Chinesisch wählen und nach drei Jahren sogar eine mündliche Abiturprüfung in Chinesisch machen und über ein Stipendium einen Aufenthalt in China gewinnen. I Bis zum 1. März kann man sich online für das Technische Gymnasium anmelden. Weitere Informationen gibt es direkt bei der Schule oder über die Schulhomepage unter www.steinbeisschule.de

Tuttlingen (mm). Die Aesculap AG und Christoph Miethke geben die Gründung des Joint Ventures B. Braun Miethke GmbH & Co. KG bekannt. Die neu gegründete B. Braun Miethke GmbH & Co. KG mit Sitz in Potsdam widmet sich der Entwicklung innovativer Implantate zur gezielten Medikamentenverabreichung („Targeted Drug Delivery“). Unter der Leitung von Brandon Loudermilk soll das Unternehmen innerhalb der nächsten Jahre das erste Produkt in diesem Feld zur Marktreife bringen. Mit Implantaten zur gezielten Medikamentenverabreichung können Arzneistoffe direkt an den gewünschten Wirkort im Körper des Patienten transportiert werden. Dadurch wird ihre Wirksamkeit erhöht, da sie - im Gegensatz zur herkömmlichen, oralen Medikamentengabe - nicht den gesamten Organismus durchlaufen müssen. Die Dosis kann erheblich verringert werden, wodurch weniger unerwünschte Nebeneffekte für den Patienten auftreten.

SIE SUCHEN ARBEIT…?

Weiterbildung fürs Weiterkommen Tuttlingen / Landkreis (mm). Wer im neuen Jahr beruflich weiterkommen und fachlich auf dem Laufenden bleiben will, findet in den Bildungshäusern der Handwerkskammer Konstanz ein breites Spektrum an Kursen und Seminaren. „Regelmäßige Weiterbildung ist für jedes Unternehmen ein Muss“, sagt Georg Hiltner, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz und Gesamtleiter der Bildungshäuser und verweist auf das neue Weiterbildungsprogramm. In den Bildungsakademien stehen nicht nur gewerksspezifische Weiterbildungen auf dem Programm, sondern auch betriebswirtschaftliches Knowhow, rechtliches Wissen und Kurse für Führungskräfte. Das Management-Zentrum in Villingen-Schwenningen bietet darüber hinaus kaufmännische Aufstiegsfortbildungen etwa zum Betriebs- oder zum Fachwirt sowie berufsbegleitende Bachelor- und Master-Studiengänge und verschiedene Zusatzqualifikationen für Betriebswirte an. Außerdem finden an allen Standorten Vortrags- und Seminarreihen zu Zukunftsthemen im Mittelstand statt: Die Bildungshäuser setzen aber nicht nur inhaltlich auf Zukunft, sondern investieren laufend in die moderne Ausstattung der Werkstätten und in neue Lernund Unterrichtsformen. I Die aktuellen Kurse und Seminare sind im Internet unter www.bildungsakademie.de und unter www.management-hwk.de zu finden. Einen Überblick bietet die neue Weiterbildungsbroschüre, kostenlos zu bestellen unter Telefon 07531/205 – 415 oder E-Mail: ursula.kranz-rothenhaeusler@hwk-konstanz.de.

Auf der Jobs for Future in VSSchwenningen, die jährlich an die 18.000 Besucher lockt, dreht sich vom 8. bis zum 10. März 2018 alles rund um Arbeitsplätze, Ausbildung und Weiterbildung. Heuer präsentieren über 290 Aussteller ihr Berufe- und Bildungsangebot. Foto: Expo Südwest GmbH

…WIR SUCHEN SIE!

Für unsere Kunden suchen wir Mitarbeiter (m/w) im Großraum Tuttlingen im Bereich:

 Lager/Logistik in Normalarbeitszeit in Neuhausen ob Eck  Produktion & Lager/Logistik in 3-Schicht in Rietheim-Weilheim Wir erwarten:    

Wir bieten:

Teamfähigkeit und Belastbarkeit Zuverlässigkeit und Flexibilität

  Qualitätsbewusstsein und Fingerfertigkeit  Im Bereich Lager/Logistik:  Berufserfahrung & EDV-Kenntnisse 

Vollzeitarbeitsplatz interessantes Arbeitsumfeld fairen Lohn versch. Zusatzleistungen Übernahmemöglichkeit

WERDEN SIE EIN TEIL VON UNS …und bewerben Sie sich noch heute! Britta Korn PerFact GmbH Schwarzwaldstraße 5 D-78532 TUT-Möhringen

Fon +49 (0)74 62 / 94 56 28 0 Fax +49 (0)74 62 / 94 56 28 24 info@perfact-personal.de www.perfact-personal.de

Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 13


Sp o r t / F r e i z e i t

DAS TUTTLINGER SPORTEVENT ZUM JAHRESENDE, veranstaltet von der Lauftreff-Abteilung der Tuttlinger Sportfreunde (TSF), kam auch zum Jahresausklang 2017 wieder bestens an, bei Teilnehmern und Zuschauern. Mit 1.192 Läufern und Nordic Walker verzeichnete die 6. Auflage des beliebtgewordenen Laufevents entlang der Donau erneut einen Teilnehmerrekord. Den Startschuss für alle 10-Kilometer-Läufer gab OB Michael Beck. Rund 600 Teilnehmer (Bild links) gingen bei diesem Wettbewerb an den Start und mussten den offiziell vermessenen Rundkurs des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) entlang der Donau zwei Mal durchlaufen. Mit dabei war auch das Team des Perle Stadtmagazin Tuttlingen (Bild Mitte, v. l. n. r., mit Matthias Villing, Kathrin Villing und Corinna Wolf). Sie meisterten die Laufstrecke bei idealen Bedingungen mit guten persönlichen Laufzeiten. Die gesamte Konkurrenz ließ aber Valentin Wernz (TSF Tuttlingen) hinter sich. Er gewann souverän in einer Zeit von 32:05 Minuten (Foto rechts beim Zieleinlauf). Katrin Köngeter (LT Unterkirnach) war die schnellste Frau und überquerte die Ziellinie in 38:16 Minuten. Der nächste Silvesterlauf ruft und auch das Team des Perle Stadtmagazin ist wieder mit dabei. Wer das Perle-Team beim Silvesterlauf 2018 verstärken will, kann sich dazu gerne unter redaktion@perle-tuttlingen.de melden. Nähere Infos rund um den TSF-Silvesterlauf gibt es unter www.silvesterlauf-tuttlingen.de. Text/Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin AU T O U N D V E R KE H R

Krähenbachtal-Straße wird verengt

Kia-Award geht an Autohaus Leiber

Tuttlingen-Möhringen (mm). Keine Vollsperrung, aber auch kein Ausbau, statt dessen partielle Verengungen: So sehen die Vorschläge des Möhringer Ortschaftsrates für die Straße im Krähenbachtal aus. Außerdem soll innerorts der Verkehr noch stärker beruhigt werden. „Eine Verschlechterung der Attraktivität bringt am meisten“, so Prof. Lutz Gaspers. Vor der Ratssitzung hatte der beauftragte Stuttgarter Verkehrsplaner bei einer Bürger-Infoveranstaltung erläutert, welche Maßnahmen für die Strecke möglich, sinnvoll und auch rechtlich zulässig seien. Eine von Gaspers zentralen Aussagen: Wer zum Beispiel aus Richtung Autobahn kommend die Abkürzung durchs Krähenbachtal wählt, gewinnt gar nicht mal so viel Zeit und Weg: Im Vergleich zur ausgeschilderten Strecke über die B 523 sind es gerade mal zwei Minuten oder 2,6 Kilometer. Um die Autofahrer zum Umsteuern zu bewegen, müsse man also den Zeitgewinn reduzieren – zum Beispiel durch Tempo 30, entsprechende Kontrollen sowie Einbuchtungen, die bei Gegenverkehr zum Halten zwingen. Beschränkungen oder Sperrungen seien hingegen verkehrsrechtlich schwierig. Generell sei es übrigens außergewöhnlich, dass eine Stadt mit dem Gedanken spiele, eine Kreisstraße zu übernehmen, schließlich verpflichte sie sich dadurch auch zum Unterhalt. Der Ortschaftsrat folgte weitgehend den Empfehlungen und lehnte eine Vollsperrung der Straße ab, stattdessen soll die Verwaltung beauftragt werden, mit dem Landkreis darüber zu verhandeln, wo die Straße eingeengt und somit beruhigt werden könnte. Außerdem sollen weitere verkehrsberuhigende Maßnahmen in Möhringen selber in Angriff genommen werden.

Emmingen-Liptingen (se). Der Autohersteller Kia hat das Autohaus Leiber in Emmingen-Liptingen als einen der drei besten Kia-Händler in Deutschland mit dem „Platinum Prestige Dealer Award“ ausgezeichnet. Geschäftsführer Matthias Leiber ist sichtlich erfreut über diese Anerkennung. „Unser ganzes Team hat zu diesem großen Erfolg beigetragen“, unterstreicht der frisch prämierte Händler. Der alljährliche „Kia

Telefon: 0 74 62 / 65 85 mitsubishi.sterk@t-online.de

www.sterk-immendingen.de 14 Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Das Team des Autohauses Leiber in Emmingen-Liptingen kann stolz sein: Der Autohersteller Kia hat das Autohaus als einen der drei besten Kia-Händler in ganz Deutschland mit dem „Platinum Prestige Dealer Award“ ausgezeichnet. Foto: Autohaus Leiber

Platinum Prestige Dealer Award“, mit dem der koreanische Hersteller Qualität im Handel fördern will, wird nur an die besten drei Prozent der Kia-Händler weltweit verliehen. Insgesamt 30 Händler aus 19 europäischen Ländern wurden nun zusammen mit dem Autohaus Leiber in den exklusiven „Platinum Prestige“-Club aufgenommen. Kia hat für den Händlerwettbewerb weltweit einheitliche Kriterien definiert. Von zentraler Bedeutung sind dabei die Erfüllung der Kia-Standards, die Kundenzufriedenheit im Verkauf- und Werkstatt-Bereich sowie die Profitabilität. Analysiert werden die Daten der in den einzelnen Ländern nominierten Kandidaten auf Basis eines umfassenden Händlerbewertungssystems des Herstellers.


Treffs / Events

Tuttlingen und Stadtteile MÖHRINGEN, NENDINGEN, ESSLINGEN SOWIE BLICK IN Landkreis und Region Veranstaltungen

Februar

Wochenmarkt Montag und Freitag - diese Tage haben bei dem Tuttlinger Wochenmarkt Tradition und sind ein fester Bestandteil der Stadt. Der Wochenmarkt ist sehr beliebt bei den Tuttlinger und ist jederzeit stark besucht. Er befindet sich in der Tuttlinger Fußgängerzone (Marktplatz, Königstr., Bahnhofst., Rathausstr., Obere Hauptstr.). Zeiten: Montags 7-13 Uhr (ganzjährig, außer Januar und Februar), Freitags 7 - 13 Uhr (ganzjährig) Veranstalter / Ort: Stadt Tuttlingen

Tourneetheaters Thespiskarren als Deutschlandpremiere nach Tuttlingen. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Donnerstag, 15.02.18 20 Uhr Magic of the Dance Die vielfach preisgekrönte, international erfolg- und traditionsreichste Irish Dance Show entführt die Zuschauer auf eine emotionale Reise auf die grüne Insel. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Star Entertainment GmbH

TuWass-Massagespecial: Im Monat Februar: Heu-Massage Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Fasnet 2018 in Tuttlingen Samstag, 10.02.18 41. großer Tuttlinger Fasnetumzug 14 Uhr mit ca. 80 Gruppen und rund 2.500 Hästrägern; Umzugsstrecke: Königstr., Untere Hauptstr., Weimarstr., Olgastr., Bahnhofstr. bis Marktplatz, anschließend Fasnet feiern im Narrendorf auf dem Markplatz mit Partystimmung; Umzugsplakettenpreis 3 Euro; Kischtämännle u. Einzelfigur Kischtämännle Fasnetsball 20.11 Uhr in der IKG Aula mit der Band „Da Capo‘‘; Eintritt: 9 Euro an der Abendkasse Rosenmontag, 12.02.18 20 Uhr Vereinsfasnet im Gemeindehaus St. Josef; auch für Nichtmitglieder; Eintritt frei Dienstag, 13.02.18 14.30 Uhr Kinderumzug, Treffpunkt auf dem Marktplatz 15 Uhr Kinderball in der IKG Aula 18 Uhr Abmarsch an der IKG Aula zum Narrenbaum fällen; Verabschiedung des Kischtämännle am Honberg 20 Uhr Kehraus ,,Weinstube Moschte‘‘

Mittwoch, 14.02.18 20 Uhr Schauspiel „Geächtet“ Das Schauspiel von Ayad Akhtar - eine schonungslose Analyse unserer Gegenwart - kommt in einer Inszenierung des Alten Schauspielhauses Stuttgart, des Euro Studios Landgraf und des

Donnerstag, 15.02.18, Magic of the Dance in der Stadthalle Tuttlingen

Freitag, 16.02.18 20 Uhr Suchtpotenzial Laut, lustig und laktosefrei geht es weiter mit dem Musik-Comedy Duo Julia Gámez Martin und Ariane Müller, einer temperamentvollen Halbspanierin mit schwerer Musicalvergangenheit aus Berlin und einer tasten-manischen Teufelin aus Ulm. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Samstag, 17.02.18 19 Uhr „Der Himmel schaut zu“ African Gospels, ausgelassene und nachdenkliche Chorklänge zum Thema „Miteinander Frieden finden“; Projektchor „Cantutti“ der Chorgemeinschaft Tuttlingen; Solostimmen aus dem A-cappellaChor „Wireless“; Leitung: Uli Groß Ort: Evangelische Stadtkirche Veranstalter: Chorgemeinschaft

Ausschnitt aus den größten Erfolgen der schwedischen Kult-Band ABBA. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Opernklassik UG

SAMSTAG, 24.02.18 Saunaevent im TuWass Motto „Wintervertreibung“ Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen 20 Uhr Heimat - verdammt ich lieb Dich! Die Feldberger und ihre Gäste präsentieren auf eindrucksvolle Art und Weise ihre Heimat, den wunderschönen Schwarzwald und die Dolomiten. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: artmedia management

Sonntag, 17.02.18, „Eine Nacht am Broadway mit ABBA“ in der Stadthalle Tuttlingen

Donnerstag, 22.02.18 bis FREITAG, 23.02.18 Jugend forscht Jugend forscht, stellt ihre Ergebnisse im Besucherzentrum der Firma Karl Storz in Tuttlingen unter Beweis, die von einer Jury aus Wirtschafts-, Hochschul- und Schulvertreter bewertet wird. Ort: Besucherzentrum, Firma Storz Veranstalter: Stadt Tuttlingen, Karl Storz 20 Uhr Schottland Mit eindrücklichen Fotos und Filmsequenzen liefert die Live-Multivisionsshow nicht nur umfangreiche Informationen für die eventuell nächste Reise, sondern sie taucht auch ein in die schottische Kultur und Geschichte. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Terra Nova

Freitag, 23.02.18 19.30 Uhr The Gregorian Voices Die stimmgewaltigen Sänger des Ensembles „The Gregorian Voices“ verbinden frühmittelalterliche gregorianischen Choräle mit modernen Pop-Songs. Ort: Auferstehungskirche Tuttlingen Veranstalter: Evangelische Kirche

20 Uhr Beckmann - Griess Mit Witz und Wortakrobatik, mit Klavier, E-Gitarre, Soundmaschine und Gesang, preschen die zwei Musikkabarettisten einmal durch die komplette Musikgeschichte. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Samstag, 24.02.18, Beckmann - Griess in der Angerhalle Möhringen

Sonntag, 25.02.18 18 Uhr Salto Vocale Chorkonzert Abwechlungsreiches Chorkonzert mit Gospels, deutsch- und englischsprachigen Liedern Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Sängerkranz Möhringen

Montag, 26.02.18 20 Uhr Don´t Stop The Music Highlight für alle Tanzfreunde: Hoch talentierte Tänzerinnen und Tänzer, atemberaubende Choreographien und

2 01 z r ä M . 0 8 . -1

8

sta Sam

g für

alle

20 Uhr Nacht am Broadway mit ABBA Mit namhaften Solisten aus Hamburg, London, Wien, sowie aus den bekannten Broadway Theatern in New York, eine Musical-Live-Band bietet die „Nacht am Broadway mit ABBA“ nicht nur eine große Anzahl von Arien aus den beliebtesten Musicals, sondern auch einen

Quelle: Stadt Tuttlingen, SWH Software / Fotos: Veranstalter

Seniorenkino im Scala Tuttlingen (mm). Am letzten Montag im Februar (26.02.2018) zeigt das Scala-Kino den Film „Ein Dorf sieht schwarz“ im Zuge der Veranstaltungsreihe des Seniorenkinos. Die Vorstellung beginnt um 14.30 Uhr. Der Film „Ein Dorf sieht schwarz“ beruht auf einer wahren Geschichte und ist eine Komödie um einen kongolesischen Arzt, der mit seiner Familie in die französische Provinz zieht. Mitte der 1970er Jahren begegnet er dort unhaltbaren Vorurteilen. Einlass ist ab 14 Uhr. Der Eintritt beträgt sieben Euro inklusive einem Glas Sekt zu Beginn. Nach dem Film gibt es die Möglichkeit, den Nachmittag mit Kaffee und Gebäck ausklingen zu lassen Die Veranstaltung wird mit Platzkarten durchgeführt, telefonische Vorbestellungen sind möglich unter 07461 9697010. Einen Fahrdienst für Besucher mit gesundheitlichen Einschränkungen gibt es für acht Euro vom ASB (Anmeldung unter 07461/96360). Das Seniorenkino ist eine Kooperationsveranstaltung der evangelischen und katholischen Gesamtkirchengemeinden, des Scala-Kino, des ASB und der Stadt Tuttlingen.

10 -17 Uhr

Eintritt frei

290 Aussteller  Vorträge  Workshops  Aktionen

Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 15


einige der größten Hits aller Zeiten in einer einzigartigen Show aus den USA Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

DIENSTAG, 27.02.18 Saunaevent im TuWass „Wintervertreibung“ in der Damensauna Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

MiTTWOCH, 28.02.18 20 Uhr „Homo Faber“ Das Theater Lindenhof Melchingen bringt den Roman von Max Frisch auf die Bühne ebenso überzeugend wie amüsant-ironisch und wurde als „bestes zeitgenössisches Drama“ ausgezeichnet. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

März

Mittwoch, 07.03.18 20 Uhr „Sicherheit in Paarbeziehungen“ In seinem Vortrag in unserer Reihe „themen & ansichten“ spricht Paartherapeut Dr. Hans Jellouscheck über die Sicherheit in einer Paarbeziehung. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Donnerstag, 08.03.18 20 Uhr Cuba „Rhythmus, Rum und Revolution“ Der Fotojournalist Violo berichtet von einem Land im Aufbruch, schneeweißen Palmenstränden und üppigen Regenwäldern, von knarrenden Oldtimern und handgedrehten Zigarren, von wilden Voodoo Rhythmen und verführerischen Salsa Klängen. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Event Reihe „tutto il mondo“

Freitag, 16.03.18 20 Uhr Lions-Benefizkonzert für den FED; Ausführende: Chor „Wireless“, Schulchor der Gymnasien IKG Und OHG, Der etwas andere Chor, Akkordeonfreunde Tuttlingen, Musikschule Tuttlingen, Bläserensemble Matthias Schneider, Marco Schorer, KMD Helmut Brand. Der Lionsclub unterstützt mit dem Erlös aus dem Benefizkonzert den FED (Familienentlastender Dienst Tuttlingen). Ort: Evangelische Stadtkirche Veranstalter: Lionsclub Tuttlingen 20 Uhr Hennes Bender Auf seiner neuen Tour präsentiert sich der Komiker aus dem Ruhrgebiet als „Hobbit auf Speed“. Dabei hat er auch in seinem verflixten siebten Programm wie stets viel Luft nach oben Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

mediabühne: Ein Live-Hörspiel mit Trickfilmadaptionen nach Frederick Treves, bei dem das Grauen in der Reaktion der Gesellschaft auf einen kranken Menschen besteht. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Freitag, 30.03.18 17 Uhr Konzert zum Karfreitag Aufgeführt wird von den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben die doppelchörige Matthäus-Passion von J.S. Bach. Den Orchesterpart übernimmt ein Ensemble, das 2008 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet wurde. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Rainer Johannes Homburg. Ort: Evangelische Stadtkirche Veranstalter: Evangelische Kirche

TuWass-Massagespecial: Im Monat März: Fit & Aktiv Massage Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Donnerstag, 01.03.18 19.30 Uhr Neue Philharmonie Berlin Mit „Latin Jazz Sinfónica“ präsentieren die Neue Philharmonie Berlin unter Leitung von Stardirigent Andreas Schulz sowie renommierte, international bekannte Jazzmusiker ihr neues CrossoverProgramm. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Neue Philharmonie Berlin

Donnerstag, 01.03.18, Neue Philharmonie Berlin in der Stadthalle Tuttlingen 20 Uhr Dr. Mehmet Daimagüler Rechtsanwalt und Autor Dr. Mehmet Daimagüler analysiert die Rolle der deutschen Behörden bei der Entstehung der Neonazi-Szene. „Wenn der Sicherheitsapparat des Staates versagt“ - Ein Vortrag aus der Reihe „themen & ansichten“. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Quelle: Stadt Tuttlingen, SWH Software / Fotos: Veranstalter

Samstag, 03.03.18 8.30 Uhr Große Kinderkleiderbörse Kleidung, Schuhe, Babyausstattung, Spielzeug und Bücher - rund 7000 Artikel warten auf Schnäppchenjäger. Der Verkauf geht bis 11.30 Uhr. Am Freitag, 02.03., gibt es von 19 bis 20.30 Uhr einen Vorverkauf für Schwangere. Ort: Evangelisches Gemeindehaus Veranstalter: Bazarteam TUT-Nord 19 Uhr Jazznight: „50 Jahre Musikschule“ In den Achtzigern begann die Musikschule mit dem Aufbau von Jazzgruppen und Bigbands. Zum 20. Geburtstag und im Rahmen des 50. Jubiläum der Tuttlinger Musikschule trifft sich diese Band wieder, um zu feiern und ein Jubiläumskonzert zu geben. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Musikschule Tuttlingen 20 Uhr Onair In „Illuminate“ dreht sich alles um das Thema Licht. Herausragende musikalische Eigenkompositionen verbinden sich mit Vokal-Arrangements bekannter Songs. Live setzt OnAir die Songs durch eine faszinierende Bühnenshow in Szene. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Donnerstag, 08.03.18, „Cuba - Rhythmus, Rum und Revolution“ in der Stadthalle Tuttlingen

Freitag, 09.03.18 20 Uhr Xylinos Quintett Kammermusikkonzert mit dem Berliner Holzbläserquintett aus Berlin um den Tuttlinger Florian Bensch (mit Rita Rocha, Flöte; Lore Neubert, Oboe; Alina Heinl, Klarinette; und Campbell McInnes, Horn) und Florian Bensch (Fagott); Werke u.a. von Paul Hindemith und György Ligeti Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Samstag, 10.03.18 19.30 Uhr AcaBellas Stimmgewaltig, witzig und gewohnt respektlos präsentieren sich die elf ganz unterschiedlichen Frauen und Freundinnen, die sich vor allem selbst nicht allzu ernst und wichtig nehmen und ein akustisches Erlebnis der besonderen Art bieten. Ort: Schloßhalle Wurmlingen Veranstalter: Verein Edelweiss e.V.

Sonntag, 11.03.18 19 Uhr „Öffentliches Eigentum“ Packendes, preisgekröntes Schauspiel, welches der Frage nachgeht, ob es ein privates Leben im öffentlichen gibt, von Sam Peter Jackson und ein Theaterabend mit hochkarätiger Besetzung um TVStar Rainer Hunold. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Freitag, 16.03.18, Hennes Bender in der Angerhalle Möhringen

Samstag, 17.03.18 16 Uhr Sauna-Event „Fit & Aktiv” Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen 19.30 Uhr Kultur-Dialog „Stefanie integriert die Öztürks“ In diesem amüsanten Stück werden die Missverständnisse, Vorurteile und Dialoge zwischen der deutschen und türkischen Kultur auf lustige Weise nachgestellt. Ort: Immanuel-Kant-Gymnasium Veranstalter: FEZA Kulturzentrum 20 Uhr „Ü30 - Die Party“ Auf zwei Dancefloors gibt es von 20 bis 2 Uhr jede Menge Hits aus den 80er/90er- und 2000er-Jahren zu hören - von Rock bis Fox, Hauptsache tanzbar. Ort: Schloßhalle Wurmlingen Veranstalter: Sportverein Wurmlingen

Sonntag, 18.03.18 19 Uhr Naturally 7 Die sieben New Yorker gelten seit Jahren als eine der besten A-CappellaGruppen der Welt. Der volle Band- und Orchester-Sound, den sie auf der Bühne produzieren, kommt ausschließlich aus ihren Stimmen. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Hypertension Music

Sonntag, 18.03.18, Naturally 7 in der Stadthalle Tuttlingen

Freitag, 23.03.18 Sonntag, 11.03.18, Schauspiel „Öffentliches Eigentum“ in der Stadthalle Tuttlingen

Donnerstag, 15.03.18 20 Uhr „Half Broke Horses“ The American Drama Group Europe / TNT theatre präsentiert in englischer Sprache den Weltbestseller-Roman von Jeannette Walls über das Leben ihrer Großmutter im 20. Jahrhundert. Ein Bühnenstück von Paul Stebbings und Phil Smith. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

16 Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

20 Uhr Sia Korthaus Sia zeigt mehr als Kabarett, sie glänzt schauspielerisch wie komödiantisch, singt, bietet vollen Körpereinsatz und besticht mit ihrer Beobachtungsgabe für die alltäglichen Skurrilitäten. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Dienstag, 27.03.18 20 Uhr „Der Elefantenmensch“ Ein völlig neues, multimediales Bühnen- und Theatererlebnis beschert die Hamburger Künstlergruppe

Freitag, 30.03.18, Konzert zum Karfreitag in der Evangelischen Stadtkirche Tuttlingen

April

TuWass-Massagespecial: Im Monat April: SeidenhandschuhMassage Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Freitag, 06.04.18 18 Uhr Stadtführung Hexenverfolgung in Tuttlingen; wieviel Neues man immer noch über „seine“ Stadt lernen kann. Ort: Innenstadt Tuttlingen Veranstalter: Stadt Tuttlingen 19.30 Uhr Göschle-Muurär Die beliebte Tuttlinger Mundart-Theatergruppe mit einem im besten Sinne „volkstümliches“, hintergründiges wie witziges Stück von Manfred Eichhorn nach Motiven von Franz von Kobell und Kurt Wilhelm. Weiterer Termin: SAMSTAG, 07.04.18, 19.30 Uhr Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Bacher, Harald

Montag, 09.04.18 Bewegungswelle Die neuen Kurse starten! Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

DIENSTAG, 10.04.18 18. Tuttlinger Krähe Die „Tuttlinger Krähe“ erlebt ab 10. April ihre bereits 18. Auflage. Bis zum Finale am 15. April wetteifern zwölf Teilnehmer um den Bronzevogel des renommierten Kleinkunstwettbewerbes in der Angerhalle in Möhringen. Der Vorverkauf von Einzelkarten hat begonnen. Tickets gibt es online unter www.tuttlinger-hallen.de oder bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Freitag, 13.04.18 18 Uhr Erlebnisführung Die Grenzgängerin und das Weiberg´schwätz mit Sibylle Laufer Veranstaltungsort: Innenstadt Tuttlingen

Samstag, 14.04.18 16 Uhr Sauna-Event im TuWass „Hallo Frühling!“ Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen


SoNNTAG, 15.04.18 19 Uhr Klassik meets Pop Zur Einweihung des neuen IBACH-Flügel musiziert die Combo der Auferstehungskirche sowie Nicola Döderlein, Thomas Scholten, Heike Schuler und KMD Helmut Brand. Ort: Auferstehungskirche Tuttlingen Veranstalter: Evangelische Kirche 19 Uhr Danceperados of Ireland Die Danceperados nehmen in ihrer neuen, dritten Show „Whiskey you are the devil“ ihre Zuschauer mit auf eine Tour durch die illegalen Pubs, genannt „Sheebens“, in denen nicht nur exzessiv getrunken, sondern auch wild musiziert und getanzt wurde. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Danceperados of Ireland

Dienstag, 17.04.18 18.30 Uhr Die AOK Kochshow Die Zuschauer erleben hautnah und schmecken, wie einfach und lecker gesunde Küche ist. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: AOK

Freitag, 20.04.18 20 Uhr Maxi Gstettenbauer Seit acht Jahren tummelt sich der bekennende Sonnenvermeider auf den Bühnen des Landes, redet über die Dinge, die ihn am meisten beschäftigen und teilt seine Verwunderung mit dem Publikum. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Konzertdirektion IMK AUSSTELLUNGEN Tuttlinger Gründer: Gottfried Jetter 1867 begründete der Messerschmied Gottfried Jetter eine Werkstätte, in der er chirurgische Instrumente herstellte, aus dem später die Aktiengesellschaft für Feinmechanik vormals Jetter und Scheerer hervorgehen sollte. Damit war das Fundament für 150 Jahre Medizintechnik in Tuttlingen gelegt. Ab SONNTAG, 18.02.18, 14 - 17 Uhr Ort: Hugo-Geißler-Saal, Fruchtkasten Veranstalter: Museen der Stadt Tuttlingen Stadt – Land – Fluss Die Ausstellung in der Galerie Bernhardt (Place de Draguignan) zeigt Fotografien aus Tuttlingen und Umgebung der Fotografen Siegrid Bruch und Franz VozelerPape. Die Besucher erwarten erarbeitete und mit einer besonderen Lichtstimmung aufgenommene Bilder. Zu sehen bis FREITAG, 23.03.18; Öffnungszeiten: dienstags von 14 bis 17 Uhr, donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr. Ort/Veranstalter: Galerie Bernhardt

Martin Wernert - Malerei Zu sehen ab FREITAG, 02.03.18, 19 Uhr bis SONNTAG, 08.04.18 Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen Veranstalter: Kunstkreis Tuttlingen e.V.

Martin Wernert - Malerei, zu sehen bis Sonntag, 08.04.18 F. Strieder - Monàs Der Bildhauer Markus F. Strieder zeigt einen Werkkomplex mit verschiedenen Skulpturen, zeichnerischen Arbeiten auf Papier sowie Videos. Seine Skulpturen bestehen aus massivem Stahl. Zwei elementare formgebende Techniken, das Schmieden und das Walzen, sind in der Ausstellung mit Werken vertreten. Zu sehen ab FREITAG, 02.03.18, bis SONNTAG, 08.04.18 Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen Veranstalter: Kunstkreis Tuttlingen e.V. Karl - Heinz Bux Ab SAMSTAG, 14.04.18, bis SONNTAG, 13.05.18 Veranstalter: Kunstkreis Tuttlingen e.V.

BLICK IN DIE REGION

VERANSTALTUNGEN

Insel Mainau Die Blumeninsel Mainau ist ganzjährig geöffnet und bietet verschiedene Ausstellungen und Veranstaltungen für die Besucher; www.mainau.de

SAMSTAG, 17.02.18 20 Uhr Klavierabend Klavierabend mit Pianist Pierre-Laurent Aimard im Strawinsky Saal der Donauhallen. Ort: Donauhallen Donaueschingen Veranstalter: Musikfreunde

geöffnet von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt und Parken sind frei. Ort: Messe VS-Schwenningen Veranstalter: Expo Südwest GmbH

Samstag, 10.03.18 20.30 Uhr Dorfrocker Mit ihren letzten beiden Alben landeten sie auf Platz 4 und Platz 9 der offiziellen deutschen Albumcharts. Die Dorfrocker sind mehr als eine Partyband. Ihre Songs, allen voran die Mitsing-Hymne „Dorfkind“, sind in aller Munde. Ort: Mehrzweckhalle Kolbingen Veranstalter: Eh-musikverlag AUSSTELLUNGEN Dominikanermuseum Das Dominikanermuseum Rottweil ist von Dienstag bis Sonntag, jeweils 10 bis 17 Uhr geöffnet; www.dominikanermuseum.de Ort: Kriegsdamm 4 Veranstalter: Stadt Rottweil „Black Forest 4.0“ Begonnen hat alles mit der „Familie Haas“ (Fa. Rombach & Haas) aus Schonach, die vor Jahren mit der Modernisierung der Kuckucksuhr für unruhige Zeiten im beschaulichen Schwarzwald sorgte und ein typisches Schwarzwälder Markenzeichen, die Kuckucksuhr, neu definierte. Tradition und Moderne prallen aufeinander und machen Platz für neue Hingucker. Zu sehen bis MONTAG, 15.10.18 Ort/Veranstalter: Auto- und Uhrenmuseum Schramberg VERANSTALTUNGEN

für kids

Freitag, 16.02.18

15 Uhr Lesezelt in der Stadtbibliothek Der kleine Bär und die sechs weißen Mäuse Veranstalter / Ort: Bibliothek Tuttlingen

SAMSTAG, 24.02.18 20 Uhr Wireless! Der junge A-Cappella-Chor Wireless aus Tuttlingen lädt in die Leintalhalle Frittlingen ein, um nur noch kurz die Welt zu retten oder sie zumindest musikalisch stilvoll untergehen zu lassen. Ort: Leintalhalle Frittlingen Veranstalter: Chorgemeinschaft TUT

DONNERSTAG, 08.03.18 Berufemesse „Jobs for Future“ Bis zu Samstag, 10.03.18, auf dem Messegelände in VS-Schwenningen, täglich

Freitag, 16.02.18, Lesezelt in der Stadtbibliothek Tuttlingen

DIENSTAG, 20.02.18

FREITAG, 23.02.18 15 Uhr Käpt‘n TuWass schwimmt mit Krokodilen | Teenies Coole Wasser-Action für Kids und Teens Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen 15 Uhr Lesezelt in der Stadtbibliothek Ein Geburtstagsfest für Lieselotte Veranstalter / Ort: Bibliothek Tuttlingen

Freitag, 23.02.18, Lesezelt in der Stadtbibliothek Tuttlingen

Dienstag, 20.03.18 15 Uhr Käpt’n TuWass sucht Ostereier Lustige Wasseranimation für 5- bis 7-Jährige Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen 14 Uhr Sauna-Event „Fit & Aktiv” in der Damensauna Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Mittwoch, 21.03.18 14.30 Uhr Kindertheater in der Stadtbibliothek Die Zauberbühne: „Ein Fest für Kater Findus“ Veranstalter / Ort: Bibliothek Tuttlingen

Freitag, 23.03.18 15 Uhr Käpt’n TuWass sucht Ostereier Coole Wasser-Action für 7 bis 13 Jährige Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Freitag, 13.04.18 17 Uhr Conni - Das Schul-Musical Cocomico präsentiert exklusiv das neue Musical von Marcell Gödde nach den Conni-Büchern von Liane Schneider und mit Musik von Martin de Vries.Conni zählt zu den beliebtesten Kinderfiguren und begeistert seit 25 Jahren Kinder ab drei Jahren. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Freitag, 13.04.18, „Conni - das SchulMusical“ in der Stadthalle Tuttlingen

Dienstag, 24.04.18

15 Uhr Käpt‘n TuWass und Krokodile Lustige Kinderanimation für 5- bis 7-Jährige, Anmeldung unter www.tuwass.de Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

15 Uhr Käpt’n TuWass schwimmt mit Meerjungfrauen Lustige Wasseranimation für 5- bis 7-Jährige Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Einkehr im Kloster Beuron

Auf dem Weg zur Ehe

Tuttlingen / Spaichingen (ps). Das Katholische Männerwerk im Dekanat Tuttlingen-Spaichingen veranstaltet am Sonntag, 18. März 2018, seinen traditionellen Vormittag der Einkehr im Kloster Beuron. Treffpunkt ist um 8.45 Uhr am Oratorium. Den Morgen gestaltet Pater Daniel Riedmann OSB. Im Mittelpunkt steht das Jahresthema „Suche Frieden“. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Beichtgelegenheit ist zudem ab 7.30 Uhr möglich. Der diesjährige Sühnegang der Männer findet dann am Samstag, 24. März 2018, statt. Beginn mit der Aussendung ist um 17.00 Uhr mit Dekanatsreferent Hans-Peter Mattes in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Stetten. Die Eucharistiefeier in der Pfarrkirche St. Petrus und Jakobus Maior in Nendingen beginnt um 19 Uhr. Zu Gast ist Priesterseelsorger Christoph M. Schmitz aus Rottenburg am Neckar. Eine Begegnung im Bischof Moser Haus schließt sich an.

Tuttlingen / Landkreis (mm). „Die Ehe – Ihre wohl wichtigste Zukunftsinvestition“, so sind die aktuellen Tagesseminare zur Ehevorbereitung überschrieben, zu denen das Dekanat Tuttlingen-Spaichingen auch in diesem Jahr 2018 wieder einlädt. Die Seminare sind ein Angebot für Paare, sich vor der Eheschließung Zeit zu nehmen und sich mit Unterstützung durch ein bewährtes Leitungsteam Gedanken zu machen über ihre Vorstellungen von Partnerschaft, ihre Erwartungen an die Ehe und die Gestaltung der kirchlichen Trauung. Die Tage für Paare finden am 17. März 2018 in Seitingen-Oberflach, Gemeindehaus St. Michael und am 5. Mai 2018 in Dürbheim, Gemeindehaus St. Maria, statt. Außerdem wird auf dem Dreifaltigkeitsberg in Spaichingen am 1., 8. und am 15. März 2018 ein Seminar angeboten. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Dekanatsgeschäftsstelle in Tuttlingen, Uhlandstrasse 3, Telefon 07461/96598010.

Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 17


B AU E N U N D R E N O V I E R E N

Wohnraum in der Stuttgarter Straße

Moderne Tipps rund ums Eigenheim

Tuttlingen (mm). 40 Wohnungen mit reduziertem Mietpreis baut die Tuttlinger Wohnbau in der Stuttgarter Straße. Jüngst konnte für die Bauprojekte (Stuttgarter Straße 27 und 29), die seit Frühjahr 2017 realisiert werden, das Richtfest gefeiert werden. OB Michael Beck lobte das Projekt insbesondere vor dem HinterFür die neuen Wohnbauprojekte in der grund des sozialen WohnungsStuttgarter Straße 27 und 29 konnte baus. Wohnbau-Geschäftsführer bereits Richtfest gefeiert werden. Am Horst Riess bedauerte die VerzöStandort entstehen 40 Wohnungen zu reduziertem Mietpreis, realisiert von gerung des Baubeginns aufgrund der Wohnbau Tuttlingen. OB Beck und mehrerer Anwohnereinsprüche Wohnbau-Geschäftsführer Horst Riess und die dadurch steigenden Ko(im Vordergrund) hielten vor vielen Anwohnern und Gästen die Ansprachen. sten des Projektes. Mit der FerFoto: Stadt Tuttlingen tigstellung wird bis Ende des Jahres 2018 gerechnet. „Das ist eine wunderschöne Wohnlage mit Blick auf den Donaupark“, betonte OB Beck, „dennoch steht über allem das Ziel, hier bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.“ Nach Entwürfen der Wohnbau-Architektin Ingrid Loch entstand das Gebäude. „Vor allem die Wohnbau muss Vorbild bei der Schaffung von günstigem Wohnraum sein“, mahnte Beck vor den Gästen. „Wir brauchen in Tuttlingen mindestens 300 zusätzliche Wohnungen.“ Damit diese bezahlbar seien, werde die Stadt künftige Bebauungspläne so gestalten, dass ein bestimmter Anteil an geförderten Wohnungen verpflichtend sei. Die Bauträger sowie den Arbeitskreis Wohnen werde man daher schon bald zu Gesprächen einladen. Dabei werde es auch um die Frage gehen wie die Stadt Tuttlingen diese Entwicklung unterstützen kann.

Tuttlingen (ps). Die Messe „HAUS|BAU|ENERGIE“, die vom 23. bis zum 25. März 2018 zum 13. Mal in der Stadthalle Tuttlingen präsentiert wird, bietet Beratung und Produktinformationen für die Umsetzung von Bauoder Sanierungsprojekten. Ein persönliches Gespräch ist immer noch die beste Entscheidungsgrundlage für die Bauherren, wenn es um das eigene Wohnprojekt geht. Bei der HAUS|BAU|ENERGIE zeigen über 50 Handwerksbetriebe die vielen Facetten moderner, energieeffizienter und ökologischer Bau- und Wohnart. Auch die Beratung rund ums Energiesparen steht im Fokus. Zum Thema „Energie sparen“ werden die Besucher unter anderem am Stand der Energieagentur Tuttlingen kompetent und unabhängig informiert. An allen drei Tagen geben die MesseAussteller ausführliche Antworten auf Energiefragen und präsentieren an ihren Ständen die entsprechenden Produkte wie zum Beispiel Dämmungen, Pelletheizungen oder PV-Anlagen. Das umfangreiche Vortragsprogramm mit Themen wie Fördermittel, Energieeffizienz, Finanzierung und Immobilien, Einbruchschutz mit dem Polizeipräsidium Tuttlingen, bis hin zu gesundem Wohnklima, rundet das Angebot der Messe ab. I Die Messe ist vom 23. bis zum 25. März 2018, täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Am Freitag, 23. März 2018, ist der Eintritt frei. Veranstalter ist die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH aus Stuttgart. Weitere Informationen gibt es unter www.hausbauenergie.de.

Meine Baumesse Gutsc

Sparen Si hein Tageskart e 2 € auf die Sie sich e und drucken a www.ha uf u eine erm sbauenergie.de karte au äßigte Tagess Sie diese oder geben Tageskass Anzeige an der e ab. (p s)

Radolfzell

Tuttlingen

Milchwerk

Stadthalle

23.–25.2.2018

23.– 25.3.2018

Fr.–So. 11–18 Uhr | Freitag Eintritt frei www.hausbauenergie.de

Glasgeländer gibt’s bei

Kreuzberger Treppenbau 78585 Bubsheim www.kreuzberger.de

18 Februar / März 2018 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Quoten für Bauträger kommen Tuttlingen (mm). Eine feste Quote an geförderten und vergünstigen Wohnungen soll für Tuttlingen verpflichtend werden. Eine entsprechende Vorlage wird dem Gemeinderat laut OB Beck demnächst vorgelegt. „Wohnen in Tuttlingen muss wieder bezahlbar werden“, so Beck. Leider habe es sich gezeigt, dass der Markt alleine dies nicht regeln könne. Das Ziel: Bei neuen Mehrfamilienhäusern soll ein spürbarer Anteil gefördert und mietgebunden sein – also mit einer Miete, die deutlich unter der ortsüblichen Vergleichsmiete liegt. Die Details für eine verbindliche Regelung werden derzeit erarbeitet. Eine entsprechende Vorlage kündigt Beck für die März-Sitzung des Gemeinderates an. Gelten soll die Vorgabe für alle Bauträger und generell im Stadtgebiet – also auch auf Grundstücken, die nicht von der Stadt erworben wurden.


Residenz „Me Vita“: Attraktiv wohnen und leben in der Innenstadt Tuttlingen (ps). Auf dem ehemaligen Marquardt-Areal in Tuttlingen realisiert die Schweizer Immo Projekt GmbH aus Gerlingen und die Stiftung „Innovation & Pflege“ aus Sindelfingen die Stadtgarten-Residenz „MeVita“. Das neue Wohnraumangebot an der Ecke Bismarck-/ Zeughausstraße unweit der Fußgängerzone, des Stadtgartens und der Donau richtet sich an Singles, Paare und Familien sowie Senioren. Die Residenz bietet speziell Senioren die Vorzüge einer fußläufig erreichbaren Infrastruktur unter dem Motto „Wohnen und Leben in der Innenstadt“. Herzstück von „MeVita“ ist das „Betreute Wohnen“ mit 50 Eigentumswohnungen, die von der Schweizer Immo Projekt GmbH verkauft werden. Die Zwei- und Dreizimmerwohnungen bieten Wohnflächen von etwa 55 bis 107 Quadratmetern. Alle Seniorenwohnungen werden barrierefrei erstellt. „Seit Jahren hoffen wir, dass sich auf diesem Gelände etwas tut, jetzt haben wir eine sowohl inhaltlich wie auch städtebaulich überzeugende Lösung“, freut sich OB Beck über die Bebauung des Areals. Nach Entwürfen des Leonberger Architekturbüros Schneck werden am Standort zwei neue Gebäude errichtet. Wie Geschäftsführer Wolfgang Schweizer erläutert, entsteht ein fünfstöckiger Wohnkomplex mit Seniorenwohnungen, Pflegewohnungen und einer Tagespflege. Ein zweiter siebenstöckiger Bau an der Bismarckstraße ist als normales Wohngebäude konzipiert. Angedacht sind hier rund 30 Wohnungen zwischen zwei und vier Zimmern.

Zwischen beiden Wohngebäuden soll es einen Verbindungsbau mit Innenhof geben – Ort für eine Bäckerei, ein Tagescafé oder Begegnungsräume. Unter der Anlage ist eine Tiefgarage mit 54 Stellplätzen geplant. Betreutes Wohnen mit Zusatzleistungen Die Ausstattungsmerkmale der Wohnungen und von „MeVita“ sind barrierefreie Zugänge von der Tiefgarage über die Aufzüge zu den Wohnungen, Bäder mit ebenerdigen Duschtassen, ein Hausnotrufsystem mit Vitalüberwachung, eine gemütliche Cafeteria, ein seniorengerechter Fitnessraum und eine Bibliothek. Vor allem ältere und noch aktive Menschen können in der Residenz selbstbestimmt und unabhängig wohnen und leben. Die Hausleitung garantiert eine 24-Stunden-Erreichbarkeit und die Bewohner können zum Grundservice bei Bedarf weitere Leistungen wie Einkaufshilfe, Unterstützung bei der Reinigung der Wohnung, Begleitung zu Veranstaltungen und weiteres hinzubuchen. Sollte das Pflegeangebot des Betreuten Wohnens eines Tages aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausreichen, stehen in „MeVita“ weitere Einrichtungen für eine individuelle Betreuung und Pflege zur Verfügung: Tagespflege, die EMILIA Wohngemeinschaft, Betreutes Wohnen Plus (Pflegeappartements) und „SenioPrävent“. Die Idee hinter dem Konzept: Menschen unterschiedlicher Altersgruppen sollen in einer Anlage leben, die auch genug

Die neue Stadtgarten-Residenz „MeVita“ in Tuttlingen bietet ein attraktives Wohnraumangebot an der Ecke Bismarck-/Zeughausstraße unweit der Fußgängerzone und der Donau. Das Bild zeigt eine Ansicht der zwei geplanten Gebäudekomplexe, die Mitte 2020 fertiggestellt sein sollen. Foto: Schweizer Immo Projekt GmbH

Raum für Begegnung bietet. Durch die Aufteilung auf verschiedene Gebäude wird dennoch unterschiedlichen Bedürfnissen – zum Beispiel nach Ruhezeiten – Rechnung getragen. Die Betreibergesellschaft „Innovation und Pflege“ ist eine Stiftung, die aus der Sindelfinger ökumenischen Sozialstation hervor ging. „Die Wohnungen sind so konzipiert, dass sie für aktive Senioren attraktiv sind, aber auch als Pflegefall noch bewohnt werden können“, freut sich Stiftungsvorsitzender Rolf Schneider. I Die Abbrucharbeiten der früheren MarquardtFirmengebäude sind in vollem Gange. Mit dem Bau wird voraussichtlich Mitte 2018 begonnen. Die Fertigstellung/Bezugsfertigkeit der Wohnungen ist für Mitte 2020 geplant.

Die schnelle, örtliche Informationsquelle!  Im heimatkundlichen Teil: Tuttlingen in Zahlen · Die Stadtteile Möhringen, Nendingen und Eßlingen · Tuttlingen … seit über 1200 Jahren - Ein Blick in die Stadtgeschichte · Tuttlingen - Weltzentrum der Medizintechnik · Höhepunkte im Tuttlinger Veranstaltungskalender · Tuttlinger Highlights · Der Tuttlinger Gemeinderat - Das Hauptorgan der Gemeinde · Die Stadtverwaltung · Die Tuttlinger Wohnbau GmbH  Im Behördenteil: Allgemein Wissenswertes · Gemeinderat, Ortschaftsräte, Ausschüsse · Informationen über die Stadtverwaltung, städtische Einrichtungen und Schulen · Bundes-, Landes- und Kreisbehörden · Sonstige Behörden und Einrichtungen · Kirchen · Volksbildende Einrichtungen · Vereine, Organisationen, Einrichtungen · Abgeordnete · Konsulate und diplomatische Vertretungen.  In Namens- und Straßenteil: Die Einwohner (über 18 Jahre), die freiberuflich Tätigen und die Gewerbebetriebe.  Im Branchenteil: Ärzte und Gesundheitswesen. Die Handelsund Gewerbetreibenden und die freiberuflich Tätigen in Tuttlingen.  Als Beilage: Aktueller farbiger Stadtplan.

Für nur 5,– Euro Schutzgebühr erhalten Sie das neue Adressbuch Tuttlingen bei: Buch-Greuter, Bahnhofstr. 24; Rieger Buchhandlung, Rathausstr. 4; Stiefels Buchladen, Donaustr. 26 und Zeitschau Mauch und Dettling, Föhrenstr. 19.

Hineinsehen: Bescheid wissen


Perle Tuttlingen 46  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Februar – März 2018, Nr. 46

Perle Tuttlingen 46  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Februar – März 2018, Nr. 46

Advertisement