__MAIN_TEXT__

Page 1

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Donaustadt

www.perle-tuttlingen.de Nr. 35 April / Mai 2016

Unabhängig · Bürgernah

Stadtmagazin Tuttlingen - Cafe - Snacks - Terrasse - Kaffeerösterei - in der Fußgängerzone seit 2008

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 6. Jahrgang

Königstraße 3 Tuttlingen

Aktiv und genussvoll durch den Frühling Weißes Schulhaus jetzt Vereinsdomizil

Die Tuttlinger Kneipentour

Nendinger Sänger und Musiker meistern Umbau

Partystimmung mit acht Bands und 6 DJs


… flattert auch in Ihren Briefkasten! Das Perle Stadtmagazin Tuttlingen kommt in alle Haushalte, Unter­nehmen und Institutionen. 22.000 Exemplare kostenlos in die Hand von 70.000 Leserinnen und Lesern in Tuttlingen und Umgebung bieDreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen Telefon 07424 / 958265-0, Fax 958265-11 info@avi-medienverlag.de www.avi-medienverlag.de

ten eine optimale Werbe­wirkung für Ihre Anzeige.

www.perle-tuttlingen.de

GESUCHT Wir suchen Sie als Mediaberater/in / Verkaufstalent! Unsere Kunden und Leser schätzen die unabhängige und bürgernahe redaktionelle Aufmachung der Perle Stadtmagazin-Publikationen. Wir berichten im zweimonatlichen Rhythmus nach dem Motto „Aus der Stadt – für die Bürger der Stadt“ und erreichen über 130.000 Leser in der Region. Wir sind ein junger dynamisch wachsender Magazinverlag und benötigen Sie als Verstärkung in der Mediaberatung / dem Anzeigenmarketing. Ihr Profil: Verbindliches Auftreten, Teamfähigkeit, Flexibilität, selbstständiges Arbeiten, Eigeninitiative, kundenorientiertes Denken, Mobilität und gute PC-Kenntnisse im Umgang mit gängigen Office-Programmen. Interessiert?: Dann wartet auf Sie eine spannende und ausbaufähige Aufgabe in einem modernen Medienverlag. Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (gerne per E-Mail) an die Adresse:

Aus der Stadt für die Bürger der Stadt!

Geschäftsführung, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen a.villing@avi-medienverlag.de, Tel. 07424/958265-13, Fax 07424/958265-11

r u p n e g n i Bal d mehr. un n e t r a G , s s u n e G

täglich von 10 - 18 Uhr

Erleben Sie einen anspruchsvollen Einkaufsbummel und freuen Sie sich auf • Genial regionale Lebensmittel direkt vom Erzeuger • Nationale und internationale Köstlichkeiten und edle Weine im Bereich Genuss pur • Kunsthandwerklich gefertigte Kleinode im Künstlerdorf • Wertvolles zum Erhalt von Gesundheit und Vitalität

05. - 08.05.2016 und

• Kompetente Leistungen in Sachen Bau- und Wohntrends • Sportliche und musikalische Darbietungen auf der Show-Bühne, informative Interviews im Café-Garten und unterhaltsame KochShows in der Koch-Arena

Messegelände Balingen Auf Stetten 4, 72336 Balingen Tageskarte 7 €

ermäßigt 5 €

Familienkarte 16 €

Veranstalter: Regina Rieger SARL Messen & Marketing • Akazienstraße 3 • 76437 Rastatt • Tel. (07222) 28686

www.balingen-pur.de


E dito rial / I nhalt

04 Standort: „Weißes Schulhaus“ zum Nendinger Vereinsdomizil umfunktioniert, ahg Autohaus-Fahrschule jetzt auch in Tuttlingen

Liebe Tuttlingerinnen und Tuttlinger, liebe Leserinnen und Leser, der frische Frühlingsduft lädt uns ja geradezu zum gemütlichen Bummeln oder zu sportlichen Aktivitäten in der freien Natur ein. Und wie gut haben wir es, in einer landschaftlich mit Tälern, weiten Ebenen, sanften Hügeln und erhabenen Bergrücken bestückten schönen Region leben zu dürfen. Wenn uns hinzu gelegentlich die angenehme und auch nur leicht wärmende Frühlingssonne verwöhnt, haben wir doch Lebensqualität pur. „Aktiv und genussvoll durch den Frühling“ kam deshalb Anton A. Villing auch der Perle Stadtmagazin-Redaktion bei der Herausgeber und Redaktionsleitung des Titelthemenfindung (6 bis 9) der vorliegenden PerPerle Stadtmagazins le-Ausgabe in den Sinn. Und wir haben dabei eine Tuttlingen weitere Erkenntnis gewonnen: Wir leben nicht nur in einer schönen, sondern auch einer äußerst vielseitigen und abwechslungsreichen Freizeitregion (10, 11). Ob Kneipentour (5), Museumsprogramm oder Garten-Tage (19), für Jung wie Alt findet sich der passende Event und es wartet überall ein buntes Unterhaltungsangebot. Aber nicht nur die Seele können wir baumeln lassen, selbst bildungshungrige und wissbegierige Menschen kommen auf ihre Kosten und es heißt „Da muss ich hin“, wenn die Ausbildungsbörse von PROTUT in die Stadthalle ruft (12 bis 14). Und wie wertvoll können dort bei über 80 regional gut aufgestellten Unternehmen interessante berufliche Tipps und Anregungen aufgenommen werden. Also stimmen für uns alle nicht nur die weichen Standortfaktoren, sondern auch die beruflichen Perspektiven mit Karrierechancen. Wir leben eben auch in einer innovationsfreudigen Region, die selbst die Bundeskanzlerin zur Aesculap AG nach Tuttlingen lockt (15). Zu alledem stimmt die Finanzkraft in der Region, das zumindest aktuell die Kreissparkasse Tuttlingen mit einem Anstieg der Bilanzsumme im 159. Geschäftsjahr um fünf Prozent bestätigt. Da bleibt doch das Fazit: Eine schöne und lebenswerte Region. Unterhaltendes Lesevergnügen! Herzlichst

05 Event / Tuttlinger Kneipentour: 14. Auflage der Musikund Partynacht mit acht Bands und sechs DJs - Perle Stadtmagazin ist Medienpartner 06 Titelthema: Aktiv - Genuss - Lebensqualität: Café Schlack präsentiert sich im Shabby-Look-Stil, Restaurant „Da Alessia“ verwöhnt in stilvoll eingerichteten Räumen, Brigitte Ruf hilf mit Atlaslogie, Freude am Tanzen, Schwimmen formt Körper, Fitnessübungen, Perle-Rezept des Monats

09

Perle-Reisekolumne: Genfer See – Region mit großer Vielfalt

10 Landkreis / Freizeit: Witthoh-Halle in Hattingen glänzt als neues Veranstaltungszentrum, Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck bietet vielseitiges Saisonprogramm, Auszeichnung für Hirsch-Brauerei 12 Bildung und Beruf: Ausbildungsbörse PROTUT, Pflegefachkräfte sind gefragt, Kontaktstelle Frau und Beruf, Büroaufgaben fest im Griff, Bilinguale Lehre, Wiedereinstieg in den Beruf, Einpendlerzahl überwiegt 15 Wirtschaft / Unternehmen: Bundeskanzlerin besucht Aesculap AG, Bilanzsumme der Kreissparkasse Tuttlingen wächst

16 Bauen und modern Wohnen: Hotel „Charly’s House“ erwartet erste Gäste, Immobilienpreise steigen weiter, Energieeffizient sanieren, Gebäudecheck hilft sparen, Sanierung Union-Areal, Gardinen beeinflussen Optik, Farbe lässt den Raum wirken, Klimaneutrales Gas, Metall als dekorativer Baustoff 19 Garten im Frühling: Erster Rasenschnitt entscheidend, Immendinger Garten-Tage 20 Treffs / Events: Überblick April / Mai / Juni 2016

22

Anton A. Villing

Auto & Technik: 16. RETRO-CLASSICS in Stuttgart, Gründliche Frühjahreswäsche, Auf Qualität der Reifen achten 23 Rätsel / Unterhaltung

Impressum

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav)

Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de

Journalistische Mitarbeit: Sandra Winter (sw), Christian Herzog (he), Claudia Steckeler (clst)

Konzeption / Redaktion: AVi MedienDialog, PR · Kommunika­tion · Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / 503166, redaktion@perle-tuttlingen.de

Mediaberatung / Insertionen: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 958265-0, Fax: 07424 / 958265-11, es gilt die Media­preisliste Nr. 6 / 2016, anzeigen@perle-tuttlingen.de

Redaktionsleitung: Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P.

Anzeigendisposition- / Akquise: Melanie Mayer, Kathrin Aicher, Anton Villing, Claudia Irion

Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se)

Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf Grafik / Layout: Denise Mein

Auflage / Verteilung: 22.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an sämtliche Haushalte in der Stadt Tuttlingen, den Stadtteilen Möhringen, Nendingen, Eßlingen. Zusatzverbreitung über öffentliche Auslagestellen und Fachgeschäfte in Tuttlingen, Wurmlingen, Rietheim-Weilheim, Emmingen-Liptingen, Seitingen-Oberflacht, Neuhausen ob Eck, Immendingen und Geisingen. Erscheinungsweise: Zweimonatlich Verlag: Perle Stadtmagazin Tuttlingen erscheint in der AVi Medienverlag GmbH. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.-Journ. Anton A. Villing. Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge,

April / Mai 2016

Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM). Verlagsbüro Tübingen: Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buero-tuebingen@avi-medienverlag.de Druck: braun druck & medien GmbH 78532 Tuttlingen Titelmotiv-Idee: AVi Medienverlag GmbH Titelfoto: Rieger Messen & Marketing

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

3


Fotos: Frank Meixner

S TA N D O R T T U T T L I N G E N

Im alten Nendinger „weißen Schulhaus“ (links) residieren jetzt der Männergesangverein Liederkranz und die Musikkapelle. Die Vereine haben gemeinsam in vorbildlicher Eigenleistung das denkmalgeschützte Gebäude zum schmucken Vereinsdomizil umgebaut. Die Bilder in der Mitte zeigen Eindrücke von den aufwändigen Umbauarbeiten und das Bild rechts zeigt die Musikkapelle im neuen modernen Proberaum.

Sänger und Musiker gestalten Schulhaus zum schmucken Vereinsheim Tuttlingen-Nendingen (ps). Der Männergesangverein Lie- pelle Nendingen zugeschlagen, das Obergeschoss dem Mänderkranz Nendingen und die Musikkapelle Nendingen ha- nergesangverein. Die Bauarbeiten haben im Spätsommer 2014 ben in einer lobenswerten gemeinsamen Initiative den begonnen, Ende 2015 waren die Räume bezugsfertig saniert. Umbau des alten „weißen Schulhauses“ zum neuen Vereinsdomizil bravourös gemeistert. Bei einem „Tag der offenen Tür“ wird nunmehr das renovierte Gebäude am Sonntag, 24. April 2016, ab 12 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt.

NEU IN TUTTLINGEN

SU P E R E RÖF F N U NGS PR E ISE

im B MW Autohaus

z.B.

B

79,– € Fahrstunde (45 min.) 34,50 € Besondere Ausbildungsfahrt (45 min.) 46,– € Vorstellung zur theoretischen Prüfung 50,– € Vorstellung zur praktischen Prüfung 90,– € Grundbetrag

statt 275,– € statt 39,– € statt 50,– € statt 60,– € statt 110,– €

N ur g ü l t i g b e i An m e l d u ng vo m 15. 4. -10. 6.16

TUTTLINGEN · Stockacher Str. 181 Telefon: 07461 934960 www.DIEAUTOHAUSFAHRSCHULE.de ahg Servicegesellschaft mbH Süd

4 Perle Stadtmagazin Tuttlingen April / Mai 2016

Zuletzt wurden die beiden zur Probenarbeit für die Vereine umfunktionierten Räume als Klassenzimmer der Nendinger Schule genutzt. Die fachgerechte Sanierung mit schallgedämmten Decken und Fenstern, neuer Beleuchtung sowie moderner sanitärer Einrichtung forderte Umbaukosten in Höhe von 105 000 Euro. Die Stadt Tuttlingen, die Eigentümerin des Gebäudes bleibt, übernahm 50 Prozent der Kosten, die zweite Hälfte mussten die Vereine aufbringen.

ahg führt Autohaus-Fahrschule Tuttlingen (mm). Der Startschuss für „DIE AUTOHAUS FAHRSCHULE“ in Tuttlingen ist gefallen. Fahrschulleiter Roland Rabenhorst freut sich schon jetzt auf die ersten Schüler in der Stockacher Straße 181. „Wir bilden Fahrschüler mit Freude und Erfolg aus“, sagt er, „schnell, ohne eine Fahrstunde zu viel und zuverlässig“. „Egal ob ahg-Leiter Thomas Faude Mofa, Moped oder Motorrad, ob Pkw (links) wünscht FahrlehRoland Rabenhorst mit und ohne Anhänger, bei uns ist rer einen guten Start mit der modernste Technik genauso selbst- Autohaus-Fahrschule. verständlich wie der Spaß bei der Ausbildung“, freut er sich über den neuen Fahrschul-Standort. Vor allem bei der Sicherheit geht DIE AUTOHAUS FAHRSCHULE keine Kompromisse ein. „Dank laufender Aktualisierung der Fahrschulflotte erleben die Schüler bei uns die neuesten Techniktrends. Es stehen moderne Pkw der Marke BMW zur Verfügung“, so Rabenhorst weiter. „Wir wollen Partner auf dem Weg zur eigenen Mobilität sein. Der neue Fahrschulstandort in unserer Unternehmensgruppe zeigt, dass uns die Nähe zum Kunden in der heutigen Zeit sehr wichtig ist“, betont Thomas Faude, Leiter der ahg Tuttlingen, Roland Rabenhorst ist seit 2008 Fahrlehrer bei der ahg Unternehmensgruppe und jetzt Fahrschulleiter in Albstadt, Balingen, Rottweil und Tuttlingen. INFO In Tuttlingen findet der Theorieunterricht jeden Dienstag und Donnerstag jeweils von 18 bis 19. 30 Uhr im Schulungsraum der Fahrschule im ahg-Autohaus statt. Für ein Gespräch und zur Anmeldung ist ein Ansprechpartner direkt im Autohaus vor Ort. Bei Anmeldung bis zum 10. Juni 2016 gelten günstige Kennenlernangebote! Weitere Informationen gibt es unter Telefon 07461 / 934960 oder www.dieautohausfahrschule.de.

Foto: ahg

Die offizielle Einweihung der neuen Vereinsräumlichkeiten erfolgt bereits um 10.30 Uhr bei einem Festakt für geladene Gäste. Ab 12 Uhr ist das Gebäude zur Besichtigung geöffnet und im Festzelt auf dem Hof wird von den Vereinen Mittagessen sowie anschließend Kaffee und Kuchen serviert. Nach eineinhalbjährigem Arbeitseinsatz und gelungener Sanierung nutzen die Vereine das „Weiße Schulhaus“ seit Ende 2015 für die Probenarbeit. Nach dem Motto „Wir bauen für die Zukunft“ haben Liederkranz und Musikkapelle das denkmalgeschützte alte Schulhaus in vorbildlicher Eigenleistung zum schmucken Vereinsheim umgestaltet. Das Vereinsleben und die Probenarbeit spielen sich für beide kulturtreibende Vereine nunmehr sprichwörtlich unter einem Dach ab. Mitte Juli 2014 hat der Verwaltungsausschuss des Gemeinderates den Umbau zum Vereinshaus freigegeben. Das Erdgeschoß wurde der Musikka-


E V E N T – T U T T L I N G E R K N E I P E N TO U R

Ab 21 Uhr wird in den Cafes, Bars, Restaurants und Kneipen ein breit gefächertes und abwechslungsreiches Musikprogramm für Jung und Alt angeboten. Acht Bands und sechs DJs sorgen in 14 Kneipen für Stimmung mit viel Livemusik. Auf Musikfans aller Couleur wartet ein unvergesslicher Abend. Gerockt wird im Irish Pub mit „Edelrock“ im Schlüssel mit den „The Blackbyrds“, in der Notlösung mit „Kohala“. Acoustic und Pop-Rock gibt es im La Vie mit „Two a.m.“, Rockabilly im Plaza mit „The Bang Gang“ und im The New Journal mit „CRISCHA“ auf die Ohren. In der Escena Habana Cocktailbar präsentieren „Son Compadre“ kubanische Musik und im C7 Caffé Bar spielt „Tomy Schalala“ neue Deutsche Welle und Disco-Schlager. Sechs DJ ́s sorgen für den perfekten Groove: Im Blue Move ist es „DJNG“, der Old School Black, Orient und Balkan auflegt, in der Piha Cafe Lounge gibt es Techno-Deephouse mit Klangmechanik, im Cafe Como House-Elektro mit DJ Gibson Praise, im Hexenkeller legt DJ Mike Mainstream auf, in der Faces Lounge Bar

g ebot ih r M usikan und en p ei n K D ie

ish Pub „Edelrock“ im Ir delrock “ besteht Die Partyband „E gion tmusiker der Re aus acht Vollblu im r ou nt pe ei Kn r und heizt bei de mung an. Die Irish Pub die Stim s Covern von da Musiker sind auf ezialisiert. Dazu Rockpartyhits sp ikstil der letzten us zählt der Rockm len bis hin zu aktuel drei Jahrzehnte nSo e Di n. er rm Hits und Chartstü dig er weitert än gauswahl wird st r unverkennbare De rt. ue ne er d un von Edelrock wird , typische Sound ss zwei Gitarren, Ba bestimmt durch tim mehrs Schlagzeug und migen Gesang. Das harmonische vollständige Klang„Edelrock“ usim bild wird zu m die r fü is bn le Er kalischen e. ss Zuhörer Extrakla

heißt es All Mixed Up mit DJ Fazio und in der Bar Cocoon legen die Beatlines House-Black-Latin auf und spielen ihren selbst produzierten Song „Angelina“. INFO Die Eintrittskarten kosten acht Euro im Vorverkauf und elf Euro an der Abendkasse. Tourmappe und Flyer gibt es auch auf www. facebook.de/ kneipentour. Dort werden auch fünf Mal zwei Eintrittsbändchen für die Tuttlinger Kneipentour verlost. Die Standorte der Lokale sind im Internet unter www. kneipentour-tuttlingen.de hinterlegt.

k im Ü b er bli c

” in „Son Compadre ilbar Habana Cockta bana In der Escena Ha en äs pr Cocktailbar mCo on „S e di n tiere he padre“ kubanisc noa, ba Cu n So ik. Mus „Son Compadre“ , ba m Ti Merengue, a Ch a Ch d un Bolero, Mambo bensfreude der n Flair und die Le Cha machen de bei der Kneiar bana Cocktailb Karibik in der Ha das Ziel der son ist s Da r. n spürba pentour für jede ärmt das Blut w er . Denn nichts nd Ba e dr pa m Co nischen und zu den afrokuba mehr als der Tanz namerikanischen Rhythmen. latei

Stadtmagazin

Tuttlingen

r Die Standorte de r de i be le ka 14 beteiligten Lo r ou nt Tuttlinger Kneipe

am Samstag, 09. April 2016

Aus der Stadt – für die Bürger der Stadt! April / Mai 2016

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

5

Fotos: Veransta

Tuttlingen (ps). Bei der Tuttlinger Kneipentour pulsiert das Nachtleben wie kaum an einem anderen Tag. Und am Samstag, 9. April 2016, ist es wieder so weit: Zum 13. Mal verwandelt sich die Tuttlinger Innenstadt bei der Kneipentour - vom Perle Stadtmagazin Tuttlingen als Medienpartner unterstützt - in eine große Party- und Musikmeile.

lter

Acht Bands und sechs DJs sorgen für Sound und Stimmung


A ktiv - G enuss - L ebens q ualität

Brigitte Ruf hilft mit Atlaslogie den Patienten in allen Altersstufen

Foto: Perle Stadtmagazin / A. Villing

Tuttlingen-Nendingen (avi). Mit der „Atlaslogie“ hilft Brigitte Ruf seit 15 Jahren Patienten in allen Altersstufen, von der Geburt bis in hohe Lebensjahre. Als ausgebildete und erfahrene Atlaslogistin SVFA (Schweizer Verband für Atlaslogie) korrigiert sie in ihrer Praxis im Stadtteil Nendingen (Grundweg 17) mit der sanften und ganzheitlichen Therapieform den durch viele Einflussfaktoren verschobenen ersten Halswirbel (Atlas).

Brigitte Ruf ist eine erfahrene Atlaslogistin (SVFA). Sie hilft, den durch Fehlhaltungen oder Unfälle verschobenen ersten Halswirbel (Atlas) wieder in die ursprüngliche zentrale Position zu bringen. Das Bild zeigt sie bei einer Therapie mit Bianca Hipp, der sie nach einem Unfall wieder zur bestmöglichen Statik der Wirbelsäule verholfen hat.

„Atlaslogie hat sich in jedem Lebensstadium bewährt und kann bei unterschiedlichen Beschwerden hilfreich sein“, betont Brigitte Ruf, die sich als frühere medizinisch technische Assistentin (MTA) mit großer Hingabe und Wissensneugier der besonderen Heilmethode verschrieb. Durch die völlig risikolose und ohne mechanische Beeinflussung mögliche Korrektur des Atlas wird laut der Atlaslogistin die natürliche Fähigkeit des Organismus, das Becken und jeden einzelnen

Wirbel wieder in seine bestmögliche Lage zu bringen, nachhaltig unterstützt. „Viele gesundheitliche Beschwerden lassen sich auf die Verschiebung von einem oder mehreren Wirbeln zurückführen. Eine veränderte Wirbelsäulenstatik kann zu Muskelverspannungen, Gelenkschädigungen, Haltungsschäden und bis hin zu Kompressionen auf das Zentralnervensystem führen mit möglichen Störungen im Funktionsablauf körpereigener Regulationssysteme oder Organen, verweist Brigitte Ruf auf die Wichtigkeit einer bestmöglichen Statik der menschlichen Wirbelsäule. Vor Beginn jeder Therapie klärt deshalb die Atlaslogistin in einem kostenlosen Informationsgespräch über die sanfte und schmerzfreie Behandlungsmethode auf. Fehltritte, Stürze, Arbeits-, Sport- und Verkehrsunfälle, langanhaltende einseitige Belastungen der Muskulatur sowie Dreh- und Schleudertraumen können Ursachen für eine Atlasfehlstellung sein. Laut der Expertin kann die Atlaslogie nicht nur bei Rücken- oder Gelenkbeschwerden, sondern auch bei anderen gesundheitlichen Beschwerden von Kopfschmerzen über Schlafstörungen bis hin zu Verdauungsproblemen und psychischen Störungen sowie für Schreibabys, Schielkinder und entwicklungsverzögerte Kinder eine wertvolle Hilfe darstellen. INFO Nach dem Motto „Atlaslogie - Der sanfte Weg zur Gesundheit“ betreut Brigitte Ruf die Patienten. Dabei stellt sie sich auch der praxisbezogenen Qualitätssicherung und laufenden Weiterbildung durch Mitgliedschaft im Schweizerischen Verband für Atlaslogie (SVFA). Unter Rufnummer 07461 / 165802 oder E-Mail brigitte-ruf@kabelbw.de lassen sich unverbindliche Gesprächstermine abstimmen. Mehr Informationen zur Praxis und der Atlaslogie gibt es unter www.atlaslogie-tuttlingen.de.

Café Schlack präsentiert sich im charmanten Shabby-Chic-Look

„Im Keller hatten wir noch viele schöne Möbelstücke aus den vergangenen Tagen des Hauses Schlack. Stühle und Tische, die vorher im alten Restaurant oder Café waren, wurden sehr aufwändig von einer Expertin renoviert und aufgemöbelt“, beschreibt Inhaberin Helga Schlack das neue Einrichtungskonzept. Die alten Möbelstücke seien von Hand liebevoll und mühsam aufbereitet worden und jedes Möbelstück sehe anders aus, was das Charmante sei und zur Gemütlichkeit im Café beitrage. Seit einem Jahr setzt das Tagescafé Schlack den Schwerpunkt auf die vegane Küche legt und ein dauerhaftes veganes Angebot. Die Kunden und Gäste

Vegane Kuchen, Torten, Frozen Joghurts, herzhafte Snacks, leckere vegane Wochenkarte, hauseigene Kaffeemischung: Alles ist frisch, regional & hausgemacht. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bahnhofstraße 59, 78532 Tuttlingen Tel.: 07461 944-0, info@hotelschlack.de facebook.com/cafeschlack 6 Perle Stadtmagazin Tuttlingen April / Mai 2016

Foto: Perle Stadtmagazin / A. Villing

Tuttlingen (avi/cs). In besonderer Atmosphäre lädt das Café Schlack in der Tuttlinger Bahnhofstraße 53-59 zum Genuss und Verweilen ein. Die Café-Einrichtung präsentiert sich seit wenigen Tagen im „Shabby-Chic-Stil“. Dabei geht es darum, dass alle Möbelstücke und Deko-Elemente im Raum einen individuellen Look haben.

Das Café Schlack in der Tuttlinger Bahnhofstraße präsentiert sich seit wenigen im individuellen und charmanten Shabby-Chic-Stil. Vor einem Jahr als besondere regionale Adresse mit Schwerpunkt auf vegane Spezialitäten eröffnet, lädt es somit zum Genuss und Verweilen in besonderer Atmosphäre ein.

werden neben dem klassischen Backwarensortiment vor allem mit veganen Kuchen, Torten und Snacks sowie mit veganem Mittagstisch bedient. Hinzu gibt es ausschließlich vegane Frozen Joghurts aus Bio-Sojamilch. Selbst Nicht-Veganer lieben die Hauskuchen, da diese nicht so künstlich-süß schmecken. Kuchen, Mittagstisch und Snacks werden handgemacht in eigener Produktion zubereitet und es werden keine Fertigprodukte verwendet. Zur Philosophie des Café Schlacks zählt eine nachhaltige Verwendung von Rohstoffen für das Kochen und Backen aus der Region sowie dem kontrolliert-biologischen Anbau und die Spezialitäten sollen zu einer vollwertigen Ernährung beitragen. INFO Die Atmosphäre und das kulinarische Angebot im Tagescafé Schlack kann täglich von 7 bis 19 Uhr, samstags von 8 bis 18 Uhr und sonntags von 8 bis 19 Uhr genossen werden. Mehr zum Hotel-Café Schlack, 1814 gegründet und seit 1912 am Standort in der Bahnhofstraße, gibt es unter www.hotelschlack.de oder facebook.com/cafeschlack.


A ktiv - G enuss - L ebens q ualität

Fitnessübungen gezielt angehen

Schwimmen formt den Körper

Tuttlingen (ps). Mit den ersten warmen Frühlings-Sonnenstrahlen steigt auch wieder die Lust auf mehr Bewegung und Fitness. Vor allem gezielte Fitnessübungen können Bauch, Beine, Po, Arme, Brust und den ganzen Körper in Form bringen. Ob im Fitnessstudio oder Daheim, alleine oder gemeinsam: Fitnessübungen lassen sich flexibel gestalten und nach Bedarf in den Alltag einbauen. Meist passen Fitnessübungen aber in keinen festen Terminplan. Beruf, Familie und Haushalt lassen wenig Freiraum für sportliche Freizeitaktivitäten. Doch mit guter Zeitplanung lassen sich sicherlich zwei- bis dreimal in der Woche etwa 20 Minuten für ein gezieltes Fitnessprogramm rauskitzeln, was dann auch nach Fitnessexperten völlig ausreicht. Bereits ab einem 20-minütige Training kommt der Stoffwechsel in Form, die Lust auf gesundes Essen steigt und das Gefühl für den eigenen Körper wird intensiver. Mit Fitnessübungen lassen sich verschiedene Ziele anpeilen: Muskeln aufbauen, Gewicht reduzieren, den Körper formen, Ausdauer trainieren. INFO Als Tipp für Anfänger gilt: Mit einem niedrigen Schwierigkeitsgrad beginnen und langsam steigern, Fitnessübungen ernstnehmen, aber dabei nicht verbissen werden, das Training mit anderen zusammen motiviert auch oft zu mehr und es lassen sich gegenseitig Fehler korrigieren.

Tuttlingen (ps). Nicht nur bei sommerlichen Temperaturen lädt Wasser zum Schwimmen ein. Schwimmen ist rund um den Globus das ganze Jahr über ein absolut beliebter Sport. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass Schwimmen eine ideale Kombination aus Ausdauer, Muskelaufbau und Fettverbrennung darstellt. Schwimmen macht Spaß, hebt die Laune und formt ganz nebenbei auch den Körper. Wasser ist ein menschliches Element. Der Mensch besteht mit 60 bis 70 Prozent daraus und deshalb fühlen wir uns darin auch sehr wohl. Schwimmen trainiert hinzu sanft den ganzen Körper und das Positive dabei: Der Körper wird bei diesem Sport zum großen Teil vom Wasser getragen, so dass selbst Übergewicht während der Bewegung nicht auf den Gelenken lastet.

Frühe Freude am Tanzen

zu Ihrer Wunschfigur! Warum ist amena so erfolgreich? Die Kombination aus Krafttraining, Koordination und Cardiofitness sorgt für einen optimalen Schutz der Muskulatur. Erhöht man den Stoffwechsel und die Fettverbrennung und verbindet dies mit einer ausgewogenen Ernährung, so haben Forschungsergebnisse gezeigt, kann man bis zu 500 Kalorien in 30 Minuten verbrennen. Dies wird nun zusätzlich unterstützt durch unsere neuen Kursangebote wie zum Beispiel Beckenbodengymnastik, Pilates und den Klassiker B B P.

Alla Ushakova/shutterstock.com

Tuttlingen / Region (mm). Eine beliebte Freizeitbeschäftigung ist das Tanzen. Beim lockeren Ausgehen oder auch als Sport schwingen Jung wie Alt gerne das Tanzbein. Die meisten lernen das Tanzen nach Auskunft des ADTV (Allgemeine Deutsche Tanzlehrerverband e.V.) in Tanzschulen. Die ADTV-Tanzlehrer - die ADTV ist die größte Vereinigung ihrer Art weltweit mit über 2.600 Mitgliedern in ganz Deutschland - unterrichten pro Jahr rund zwei Millionen Menschen jeden Alters. Die Freude am Tanzen, auch als Vorbereitung auf einen späteren Beruf, beginnt bereits bei Dreijährigen in der tänzerischen Früherziehung, im Kindertanzen und Tanzprojekten wie Street- und Breakdance bis Wir sind seit 1984 Bioland Betrieb in hin zum Hip Hop. Besonders 88637 Buchheim. beliebt und ein Schwerpunkt Wir führen Bio-Rinderwurst, teilweise der sportlichen Tanzbeweohne Pökelsalz und ohne Phosphate. gungen sind die vielseitigen Auch für Allergiker geeignet. Formationen aus dem Welt 0 77 77 / 8 61 tanzprogramm (WTP).

In nur 30 Minuten 3 Mal pro Woche ohne Terminvereinbarung

Das 30-minütige amena-Programm und die Unterstützung durch Kurse hilft, deine Fitness-Ziele zu erreichen. Die hydraulischen Geräte sind besonders für einen schonenden Muskelaufbau entwickelt worden und dienen dem effizienten Training für Frauen. „3 Runden amena“ helfen das gesamte Herz-Kreislauf-System und die Muskeln zu stärken. Ein Training von nur 30 Minuten, vorzugsweise 3 mal in Das motivierte amena-Trainerinnenteam (von links nach der Woche, reichen, um Deine persönlirechts): Sigrid Nägele, Franzis- chen Ziele zu erreichen. Das gemütliche ka Abt und Eva Kamjunke. Ambiente hilft Dir, Deine Gesundheit und Deine Fitness zu verbessern und zu erhalten und dies alles in einem privaten Umfeld. Für ausreichende Motivation sorgen ein engagiertes Trainerteam und die bereits trainierenden Damen. Teste diese Vorzüge mit einer Woche Kennenlern-Training. Wir bieten:

Freibad Saisoneröffnung

Schwimmen in den Mai Freunde treffen, unterhalten und schwimmen bei einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm

Mittwoch, 4. Mai 2016 | 16.00 Uhr Das Freibad Tuttlingen Badstraße 4 | 78532 Tuttlingen T +49(0)7461 - 72405 | www.tuwass.de

April / Mai 2016 TUWASS_90x90_HF_AnzeigeFreibad_RZ.indd 1

23.03.16 16:42

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

7


A ktiv - G enuss - L ebens q ualität

Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

„Da Alessia“ verwöhnt die Gäste in stilvoll dekorierten Räumen

Das Restaurant-Pizzeria „Da Alessia“ in der Stuttgarter Straße 16 präsentiert sich in stilvoll neu eingerichteten Räumen (großes Bild und kleines Bild rechts). Inhaberin Alessia Verzicco (kleines Bild links) und ihr Team haben das Lokal mit 60 Sitzplätzen modernisiert und den drei Räumen einen speziellen Charakter zugeordnet. Auf dem großen Bild zu sehen sind Ehemann Frederico Russo und Koch Raffaele Larosa.

Tuttlingen (avi). Das Restaurant-Pizzeria „Da Alessia“ verwöhnt jetzt die Gäste in stilvoll neu eingerichteten Räumen. Das Lokal mit 60 Sitzplätzen in der Stuttgarter Straße 16 vor wenigen Monaten übernommen, haben Inhaberin Alessia Verzicco und ihr Team geschmackvoll modernisiert. Die drei Restaurant-Räume zeigen sich nunmehr in einem speziellen Charakter und lassen Fisch- und Fleischgerichte, Pasta oder Pizzas in einem besonderen Ambiente servieren. Über die Sommermonate steht auch eine einladende Terrasse zum Genießen und Verweilen im Freien zur Verfügung. Das „Da Alessia“ setzt vor allem auf kulinarische Vielfalt und Qualität sowie auf die apulische Küche. Ganz aktuell gibt es eine Extra-Menükarte für spezielle Nudelspeisen und an den Wochenenden werden frische Fischgerichte zubereitet. Zum Mittagstisch (auch als Abo-Essen bestellbar) wechseln die Menüs täglich. INFO Das Restaurant „Da Alessia“ hat täglich, außer Montag und Samstagvormittag, von 11.30 bis 14.30 Uhr und 17.30 bis 22.30 Uhr geöffnet. Bestellungen und Platzreservierungen sind möglich unter Rufnummer 07461/1718713 oder auch Facebook „pizzeriadaalessia“.

– P erle - R ezept des M o nats – (ai) Schweinefleisch wird in Europa selten in der gehobenen Cuisine verwendet. Dabei lassen sich gerade mit Schweinefilet köstliche Gerichte zubereiten. Mit nur etwa zwei Prozent Fett ist Schweinefilet sehr mager und deshalb auch vielseitig einsetzbar.

Zutaten 600 g Schweinefilet 40 g Speck nach Belieben Salz, Pfeffer, Knoblauch, Senf 40 g Fett ½ Zwiebel

1 Gelbe Rübe 1 Tomate 1/8 l Brühe 1/8 l Sahne 1 EL Sherry

Betreuungsgruppe für demenziell Erkrankte

Jeden Donnerstag von 14 - 17 Uhr Über die Pflegekasse abrechenbar Ev. Seniorenpflegeheim Elias-Schrenk-Haus Brückenstr. 24, 78532 Tuttlingen, 07461/ 966914 info@esh-tut.de, www.esh-tut.de 8 Perle Stadtmagazin Tuttlingen April / Mai 2016

Guten Appetit!

Zubereitung Das enthäutete Filet nach Belieben mit Speck spicken. Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Mit Senf einreiben. Fleisch in heißem Fett mit Zwiebel und gelbe Rübe von allen Seiten anbraten, Tomate zugeben. Mit Brühe aufgießen und zugedeckt etwa 25 Minuten weich dünsten. Soße durchseihen, mit Sahne und Sherry abschmecken. Fleisch in Scheiben schneiden. Als Beilagen schmecken Spätzle, Kroketten, und Karotten.

Edel und zart: Mit dem Schweinefilet, auch als Lende bezeichnet, lassen sich köstliche Gerichte zubereiten.

Foto: Margarita Aicher-Villing

Schweinefilet


REISEN UND ERLEBEN

Perle Reisekolumne Genfer See – Region mit großer Vielfalt Das Genferseegebiet bietet eine unendliche Landschaftsvielfalt, atemberaubende Panoramen, aber auch unerschöpfliche Genussfreuden für Feinschmecker. Das Nordufer des Genfer Sees gehört zum Kanton Waadt, einer der größten und schönsten Kantone der Schweiz, von hier in knapp fünfstündiger Autofahrt erreichbar (oder Flug Zürich nach Genf). Die Region Waadt grenzt an Frankreich sowie an fünf der 26 Schweizer Kantone (Genf, Neuenburg, Freiburg, Bern und Wallis).

Fotos: Margarita Aicher-Villing

Auf meiner Kurzreise habe ich in Vevey gewohnt und von dort aus das mondäne Montreux besucht. Bleiben wir zunächst einmal in Vevey. Es liegt direkt am Genfer See zwischen Lausanne und Montreux. Zu allen Zeiten zog die Kleinstadt berühmte Persönlichkeiten an. Da flirtete der Philosoph Jean-Jacques Rousseau, der 1732 im heutigen „Café de la Clef“ residierte, mit Madame de Warens, die mit ihrem Ehemann in einem Palais um die Ecke logierte. Als Rousseau mit Madame verschwand, ließ der Ehemann seine Gattin für tot erklären. Nach Vevey zog es 1868 den russischen Romancier Dostojewski und 1942 die rumänische Pianistin Clara Haskil. Auch Ernest Hemingway war dort. Der Weltkonzern Nestle ist in Vevey beheimatet, der ein informatives Museum zum Thema Ernährung eingerichtet hat, das Alimentarium. Das Kunstwerk „Die Gabel“, von Plastikkünstler Jean-Pierre Zaugg

An der Uferpromenade von Vevey schaut Charlie Chaplin über den Genfer See auf die Gipfel der Savoyer Alpen. Der britische Schauspieler lebte von 1952 bis 1977 auf dem Landsitz Manoir de Ban in Corsiersur-Vevey, wo ab 17. April 2016 (täglich von 10 bis 18 Uhr) im speziell aufgebauten Museum „Chaplin’s World By Grévin“ das Leben und Werk des beliebten Filmkomikers hautnah erlebt werden kann.

Beeindruckend: Das aus dem Genfer See ragende Kunstwerk „Die Gabel“ (acht Meter hoch und 1,3 Meter breit), zum zehnjährigen Bestehen des Nestlé-Ernährungsmuseums „Alimentarium“ 1995 in Vevey geschaffen und im September 2009 im See aufgestellt.

zum zehnjährigen Bestehen des NestléAlimentariums geschaffen, wurde im See aufgestellt und ist seit der Einweihung im September 2009 das Wahrzeichen von Vevey. Zu seiner letzten Wahlheimat hat der britische Schauspieler und Filmkomiker Charlie Chaplin die Stadt an der „Waadtländer Blumenriviera“ erkoren. Auf dem Friedhof des Nachbardorfs Corsier fand er seine letzte Ruhestätte. Sein riesiges Anwesen mit Blick auf den See wird zur Zeit renoviert und auf einem Teil des Landsitzes in Manoir de Ban in Corsier-sur-Vevey, wo Chaplin von 1952 bis 1977 lebte, wurde in den letzten Monaten das Museum „Chaplins World By Grévin“ aufgebaut, dessen offizielle Eröffnung in wenigen Tagen zum 16. April 2016 ansteht. Jedes zweite Jahr im Oktober findet Chaplin zu Ehren das Internationale Komödienfilmfestival statt. An der Uferpromenade von Vevey blickt er, als Statue in Bronze gegossen, auf die Gipfel der Savoyer Alpen, darunter der bekannte Mont Blanc. Charlie Chaplin begegnet uns immer wieder: So gibt es auch in der Chocolaterie Läderich in Vevey winzige leckere Chaplin-Schuhe aus Schokolade. Ein ausgiebiger Spaziergang durch die Altstadt mit ihren malerisch verträumten Winkeln und auffallend schönen Brunnen lohnt sich. Ein traditioneller Markt findet jeden Samstagmorgen statt. Eines der berühmtesten Schweizer Weinfeste ist das Fête des Vignerons in Vevey. Es wird nur etwa vier bis fünf Mal pro Jahrhundert traditionell zu Ehren der Weinbauer veranstaltet. Das nächste Fest ist für den Zeitraum vom 26. Juli bis 11. August 2019 geplant. Auf dem Grande Place in Vevey wird jeweils eine Arena aufgebaut, die bis zu 16. 000 Zuschauer fasst. Folkloristische Darbietungen, Paraden und Konzerte von teils international bekannten Künstlern machen es zu einem Fest für Jung und Alt. Einen Ausflug in das UNESCOWeinanbaugebiet Lavaux, in dem das

typische und malerische Winzerdorf St. Saphorin liegt, kann ich sehr empfehlen. Von hier geht es weiter nach Chexbres, wo in einem Weingut eine Weinprobe nicht fehlen sollte. Auf dem Weg nach Grandvaux bietet sich auf der „Route de la Corniche“ ein Zwischenstopp an, um ein beeindruckendes Panorama über den Genfer See und die Alpen genießen zu können. Auch lässt es sich mit der Standseilbahn über die Weinberge zum „Mont-Pelerin“ schweben, bekannt durch das hoch angesiedelte Mirador Kempinski Hotel. Auf der Höhe liegen die Region Waadt und der See traumhaft zu Füßen. Kanton der Schlösser und Museen Montreux ist berühmt durch seine internationalen Musikfestspiele. Die legendäre Musikband „Queen“ hat sieben Alben in den Montain Studios in Montreux aufgenommen. „Queen – The Studio Experience“ befindet sich in den original Mountain Studios und ist Teil des Casinos Barrière. Die Ausstellung umfasst Fotos und Erinnerungsstücke aus den persönlichen Archiven der Band. Im Raum „Made in Heaven“ steht man direkt an der Stelle, an der Freddy Mercury seinen letzten Song aufgenommen hat. An der Uferpromenade ist Freddy als Statue zu sehen. Mediterrane Pflanzen säumen das Seeufer. An geschützten Plätzen wachsen sogar Palmen im Kanton Waadt. Als Region mit viel Geschichte und Kultur besitzt der Kanton fast hundert Schlösser, von denen 14 öffentlich zugänglich sind, und 100 Museen. Das Schloss Chillon liegt märchenhaft am Ufer des Genfer Sees, direkt am Fuße der Alpen. Es wurde im 12. Jahrhundert auf einer Felseninsel erbaut und ist das meistbesuchte historische Monument der Schweiz. Zum See hin ist Chillon eine prinzliche Residenz und die dem Land zugewandte Fassade gleicht einer Festung. April / Mai 2016

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

9


L andkreis / F reizeit

Witthohhalle glänzt als funktionales und modernes Veranstaltungsz Immendingen-Hattingen (ps). Der Immendinger Ortsteil Hattingen hat jetzt ein neues und modernes Veranstaltungszentrum. Dieser Tage wurde die umfangreich sanierte Witthoh-Halle ihrer offiziellen Bestimmung mit Festakt und „Tag der offenen Tür“ übergeben. Der Umbau zum Kostenpunkt von zwei Millionen Euro zählte in den letzten Jahren in der Gemeinde zum größten Hochbauprojekt. Verschiedene bauliche und insbesondere energetische sowie brandschutztechnische Mängel machten die Sanierung der Mitte der 1970er Jahre erbauten Witthoh-Halle unumgänglich wie es Ortsbaumeister Rainer Guggemos betonte. Für die Baumaßnahme erhält die Gemeinde aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum sowie aus Mitteln des Ausgleichsstocks eine Million Euro an Zuschüssen. Beim Weihe-Festakt verwiesen Bürgermeister Markus Hugger wie auch Ortsvorsteher Roland Leiber auf die Bedeutung der Witthoh-Halle für die Vereine und örtlichen Gruppen als zentraler Treffpunkt für sportliche wie kulturelle Veranstaltungen. Demnach wurde nicht an einer gründlichen Sanierung und Optimierung der Witthoh-Halle zum funktionalen und ansprechenden Veranstaltungszentrum gespart. Im Zuge der Baumaßnahme wurde eine komplette Außensanierung vorgenommen. Die Halle erhielt ein neues Dach, sämtliche Fenster und Eingangselemente wurden erneuert und die Fassade wurde gedämmt. Die Fensterelemente im Hallenbereich wurden mit Sonnenschutzeinrichtungen (Raffstoren) ausgestattet. Neue Notausgänge wurden im Bereich der Hallenrückseite und am südlichen Giebel geschaffen. Die Elektroinstallationen, die Beleuchtungssysteme und die Lüftungsanlage entsprechen jetzt modernstem Standard. Neben einer Rauchabzugsanlage wurde auch eine Brandmeldeanlage installiert. Die vorhandenen WC-Anlagen wurden saniert und technisch modernisiert. Der Hallenbereich mit Bühne wurde schalltechnisch optimiert. Die Bühne erhielt eine neue Beschallungsanlage und Bühnenvorhänge. Eine Rampe am Hauptzugang sowie ein Aufzug im Innenbereich sorgen jetzt für einen barrierefreien Zugang. Der Aufzug konnte realisiert werden, da in Architekten BDA Ingenieure Koczor Teuchert Lünz GbR Rottweil

Die Werkstatt für kreative Werbung.

Nach gelungener Sanierung zeigt sich die Witthohhalle in Hattingen in neuem Glanz und dient jetzt als funktionales Veranstaltungszentrum den örtlichen Vereinen und Gruppen. Mit einem Festakt (Bild unten rechts) und einem „Tag der offenen Tür“ wurde die neue Halle offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

nördlicher Richtung ein Anbau an die Halle erfolgte, der auch den Treppenaufgang gefahrenfreier gestalten ließ. Ein lange gehegter Wunsch der Hattinger Vereine nach einer größeren Küche konnte erfüllt werden. Der neue Küchenbereich erhielt einen Windfang und ein Personal-WC und wurde komplett neu möbliert. Aus Kostengründen musste lediglich auf eine Innensanierung des Musiker-Proberaums, des Feuerwehrmagazins sowie des ehemaligen Dusch- und Umkleidebereichs verzichtet werden. Den am Bauprojekt beteiligten Planungsbüros und Handwerksfachbetrieben wurde durch den Ortsbaumeister eine fachlich versierte und zuverlässige Arbeitsausführung bescheinigt. Ein besonderer Dank der Gemeinde gilt auch den Hattinger Vereinen, die sich ehrenamtlich mit einer Vielzahl von Arbeitsstunden bei Abbrucharbeiten eingebracht haben. Als Vertreter und Sprecher der Vereine hat Horst Leiber den Hallenumbau intensiv begleitet.

Beratung • Planung • Ausschreibung • Bauleitung • Zielplanung • Förderanträge Sicherheitskoordination • Energieberatung • Gutachten • Standortanalyse Fon 0741 5302-0 /Fax -39 • info@ktl-architekten.de • www.ktl-architekten.de

wünscht viel Spaß und schöne Veranstaltungen mit und in der neu renovierten Witthoh-Halle in Hattingen.

www.design-by-mein.de

Wacholderweg 20 · 78194 Immendingen www.stolz-gmbh.de info@ stolz-gmbh.de Tel: 07462 /92 32 03 Fax 07462 /92 32 05

TRAGWERKSPLANUNG VERKEHRS- UND UMWELTPLANUNG, BAULEITUNG 10 Perle Stadtmagazin Tuttlingen April / Mai 2016

Kanalstraße 1- 4 D - 78532 Tuttlingen

T + 49 74 61 - 184 - 0 F + 49 74 61 - 184 - 100

Rotebühlstraße 44 D-70178 Stuttgart

T + 49 711 - 78 78 16 - 0 F + 49 711 - 78 78 16 - 10

office@bre www.brein


L andkreis / F reizeit

zentrum

Freilichtmuseum lockt mit vielen Aktionen

Fotos: MEINMEDIA / Denise Mein

Foto: Museum

Neuhausen ob Eck / Landkreis (ps/mm). Zum Start in die neue Saison ab Ostern zieht das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck traditionell die Bilanz. Dabei gab es heuer einen kleinen Wermutstropfen, denn über das Jahr 2015 fiel die Besucherzahl auf 80.069, im Vorjahr waren es noch 86 739 Gäste. Diese Das neue Saisonprogramm 2016 des Freilichtmuseums Zahlen überraschen laut MuNeuhausen ob Eck bietet wieder viele Veranstaltungen und seumsleiterin Almut Grüner, bunten Themen, dabei kommen auch Mitmachaktionen denn die Bilanzen der drei und Freizeitvergnügen für Jung wie Alt nicht zu kurz. Großveranstaltungen Volksmusiktag, Fuhrmannstag und Kirbe seien sehr positiv ausgefallen. Der Grund für den Rückgang wurde demnach hauptsächlich auf die ungewöhnlich heißen Sommertemperaturen zurückgeführt. Insgesamt zeigte sich die Museumsleitung mit der vergangenen Saison zufrieden. So wurden zwei erfolgreiche Sonderausstellungen unter dem Titel „Zwischen den Fronten“ mit großem Interesse angenommen. Das neue Saisonprogramm 2016 (26.3. bis 30.10.) steht unter dem Motto „Wir machen Geschichte“. Im Programmflyer finden sich auf 34 Seiten wieder viele traditionelle Veranstaltungen, Sonderausstellungen, Kurse, Führungen, Kindergeburtstage, Schulund Kulturprogramm. Die Besucher-Highlights wie Kirbe, Fuhrmannstag und Volksmusiktag fehlen nicht. Unter dem Titel „Bier500“ gibt es am 19. Juni 2016 eine neue Veranstaltung rund um die Rohstoffe, aus denen seit 500 Jahren nach dem Reinheitsgebot Bier gebraut wird. In Zusammenarbeit mit der Hirschbrauerei Wurmlingen und „Donaubierland“ kann die „bierische Vielfalt“ in der Region entdeckt werden. In der Ausstellungsreihe „Zwischen den Fronten“ zeigt das Freilichtmuseum mit der Sonderausstellung „Krieg zu Kunst“, wie der Erste Weltkrieg zu grundlegenden Veränderungen auch im Bereich der Kunst geführt hat. Nach dem großen Andrang auf die Führungen „Nachts im Museum“ gibt es 2016 eine Neuauflage und am 29. Oktober eine nächtliche Sonderveranstaltung, die „Spuk-Tour“. INFO Im Sommer wird das Museum um ein neues Spielgelände bereichert. Auf dem Gelände hinter dem „Haldenhof“ entsteht eine naturnahe Spiellandschaft für Kinder. Mehr zum Jahresprogramm gibt es unter www.freilichtmuseum-neuhausen.de.

Auszeichnung für Hirsch-Brauerei Wurmlingen (mm). Die Hirsch-Brauerei Honer aus Wurmlingen ist von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) in Würzburg zum 27. Mal mit dem „Preis für langjährige Produktqualität“ geehrt worden. Das Unternehmen erhält die Auszeichnung für die Qualität seiner Produkte, die im Rahmen der DLG-Qualitätsprüfungen für Bier regelmäßig getestet wurden. Um das Qualitätsstreben von Unternehmen nachhaltig zu fördern, vergibt die DLG den „Preis für langjährige Produktqualität“. Die Auszeichnung wird jährlich an Hersteller von Lebensmitteln verliehen, die ihre Produkte seit vielen Jahren freiwillig von den Sachverständigen der DLG testen lassen.

„TAG DES DEUTSCHEN BIERES“

IN DER WURMLINGER GASTRONOMIE! Gasthof Brauereigaststätte „Löwen“ „Hirsch“ Tel.: 07461 12196 Tel.: 07461 93300

Pizzeria „Rose“ 07461 71950

Gasthaus „Traube“ Tel.: 07461 8336

Gasthaus Schloßstüble Tel.: 07461 6632

Landgasthof „Sonne“ Tel.: 07461 71102

Gasthof zum „Sternen“ Tel.: 07461 1716500

Feiern Sie mit uns am Samstag, 23. April 2016 ab 18 Uhr! Die gesamte Wurmlinger Gastronomie verwöhnt Sie mit einem individuellen 3-Gänge-Menü zum Preis von 24,90 €. Erstmals im Ausschank: Unser Jubiläumsbier 500 Jahre Deutsches Reinheitsgebot!

Zimmergeschäft · restauration treppenbau · altbausanierung holZhausbau · innenausbau Vordach energetische sanierung

einlinger.de nlinger.de

maurenstraße 4 78194 immendingen telefon 07462 1528 info@zimmerei-speck.de www.zimmerei-speck.de

BERATENDE INGENIEURE TUTTLINGEN | STUTTGART

Wir freuen uns über Ihre Reservierung in der Gaststätte Ihrer Wahl WWW.HIRSCHBRAUEREI.DE

Stadtmagazin Tuttlingen

… der Lese­spaß mit vielen Tipps für die ganze Familie! www.perle-tuttlingen.de

April / Mai 2016

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

11


Aktuell

TUTTLINGEN ERLEBEN Tuttlingen / Landkreis (mm). Zum 14. Mal veranstaltet der Gewerbe- und Handelsverein PROTUT e. V. am 23. und 24. April 2016 seine Ausbildungsbörse unter dem Motto „Da muss ich hin!“.

gsbörse 23. / 24. Ap ril 2016 11 bis 16 U hr

übergreifenden Institutionen wie IHK, Handwerkskammer und der Agentur für Arbeit. An beiden Veranstaltungstagen werden interessante Experten-Tipps (Kurzvorträge) zu den Themen „Professionell gestylt in den Beruf“, „Business-Knigge“, „Karrierechancen im Handwerk“, „OnlineBewerbung“ sowie „Meine Talente - Meine Zukunft“ angeboten. Als besonderes Highlight präsentiert die Ausbildungsbörse den Zauberer Florentin Stemmer alias „FloW“ mit seinen Zauber-

Fotos: PROTUT e. V.

„Wir freuen uns auf ein spannendes Veranstaltungswochenende mit vielen interessierten Jugendlichen und deren Familien. Und selbstverständlich hoffen wir auch dieses Jahr auf zahlreiche interessierte Besucher“, betonen Gerd Rettkowski und

Ausbildun

Auf der Ausbildungsbörse von PROTUT e. V. am 23. und 24. April 2016 in der Stadthalle Tuttlingen präsentieren über 80 regionale Unternehmen ihre Berufevielfalt. Der Eintritt zur den Messetagen von jeweils 11 bis 16 Uhr ist frei.

www.perle-tuttlingen.de

Aus der Stadt für die Bürger der Stadt!

Stadtmagazin Tuttlingen

Maria Kalker vom Planungsteam für PROTUT e. V. als Hauptveranstalter der beliebtgewordenen Ausbildungsbörse in Kooperation mit den Tuttlinger Hallen. Am Samstag, 23. April, und Sonntag, 24. April, öffnet die Stadthalle jeweils von 11 bis 16 Uhr die Türen für junge Menschen, die sich nach der Schule beruflich orientieren oder eine Studium anpeilen. Die über 80 Aussteller verweisen auf 175 Berufsbilder, repräsentieren insgesamt 700 Ausbildungsplätze in der Region und sogar mehr als 4.000 überregionale Ausbildungsplätze. Als Aussteller mit dabei sind Ausbildungsbetriebe aus Handel, Industrie, Dienstleistung und Banken, über Fort- und Weiterbildungseinrichtungen bis hin zu

künsten. Er soll besonders die Synergie zwischen Unterhaltung und Ausbildung herstellen. INFO Die Ausbildungsbörse ist neu auch im sozialen Netzwerk Facebook vertreten. Bereits im Vorfeld haben die Jugendlichen hierüber die Möglichkeit bis Ende April 2016 tolle Preise zu gewinnen. So werden Eintrittskarten für das Konzert von Gregor Meyle oder ein Erlebnis von Jochen Schweizer verlost. Die Jugendlichen nehmen automatisch am Gewinnspiel teil, wenn sie die Facebook Seite „Ausbildungsbörse Pro Tut“ teilen und liken. Mehr Informationen dazu auch zum Programm der Ausbildungsbörse unter www.tuterleben. de oder www.tuttlinger-hallen.de.

NOCH KEINEN AUSBILDUNGSPLATZ GEFUNDEN? KEINE AHNUNG WIE ES NACH DER SCHULE WEITERGEHEN SOLL?

Besuche uns auf unserer Facebook-Seite: Ausbildungsbörse - Pro Tut!

Jägerhofstraße 6, Tuttlingen Telefon: 0 74 61/91 00 66-6 Neuer Markt 14, Villingen Telefon: 0 77 21/20 64 98-0 www.uma-lieb.de

12 Perle Stadtmagazin Tuttlingen April / Mai 2016 Themenforum in Kooperation mit PROTUT e. V.

Möhringer Straße 10-12, Tuttlingen Telefon: 0 74 61/936 70 www.martin-raumdesign.de

Rathausstraße 2, Tuttlingen Telefon: 0 74 61/94 68-0 www.rathaus-apotheke-tuttlingen.de

www.tuterleben.de


BILDUNG UND BERUF

IHK betreut neu „Frau und Beruf“ Aesculap fördert bilinguale Lehre Tuttlingen / VS-Villingen (mm). Bei der IHK ist seit dem 1. April 2016 die Kontaktstelle Frau und Beruf für die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg eingerichtet. Die Kontaktstelle hat in den Räumen der IHK Akademie beim Technologie- und Innovationspark VS in VS-Villingen (ehemaliges Saba-Gelände) ihre Arbeit aufnehmen. Die neue Kontaktstelle bietet für Frauen kostenfrei, individuell und umfangreich Beratungsangebote zu allen beruflichen Fragen an. Sie ist ein Kooperationsprojekt von IHK und Handwerkskammer Konstanz. „Wir beraten unter anderem zum Wiedereinstieg nach der Familienphase oder zur beruflichen Neuorientierung. Es gibt Hilfestellungen bei Fragen zur Stellensuche und Bewerbung. Beratungen zur Aus- und Weiterbildung bis hin zum beruflichen Aufstieg sind ebenso möglich wie die Unterstützung bei Fragen zur Existenzgründung und der Vereinbarkeit Familie und Beruf“, sagt IHK-Geschäftsbereichsleiterin Martina Furtwängler. „Unsere Kontaktstelle richtet sich dabei an alle Frauen ungeachtet ihres Bildungsstands, kulturellen Hintergrunds oder Alters.“ Die Beratungen finden in Villingen-Schwenningen, Rottweil und Tuttlingen statt. Das Landesprogramm Kontaktstellen Frau und Beruf wurde 1994 vom Land Baden-Württemberg ins Leben gerufen. Es wird vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg gefördert und durch die örtlichen Träger mitfinanziert. Das Programm setzt sich ein für Chancengleichheit im Erwerbsleben, flexible Arbeitszeitmodelle und die Verbesserung von Erwerbsmöglichkeiten. INFO Anfragen und Beratungswünsche können per E-Mail unter info@frauundberuf-sbh.de mitgeteilt werden. Weitere Informationen erteilt IHK-Projektleiterin Simone Schmidt, Telefon: 07721 922-520, simone.schmidt@vs.ihk.de.

Tuttlingen (mm). Die beiden allgemeinbildenden Gymnasien in Tuttlingen, das Immanuel-Kant-Gymnasium (IKG) und das Otto-Hahn-Gymnasium (OHG), erhielten von der Aesculap AG eine Geldspende in Höhe von je 4.000 Euro zur Förderung des bilingualen Unterrichts. Gute Sprachkenntnisse werden in global agierenden Unternehmen wie beim B. Braun Konzern und der Tochter Aesculap AG mittlerweile vorausgesetzt, zumal die Vernetzung und der Austausch von Mitarbeitern an Auslandsstandorten immer intensiver wird. Mit dem bilingualen Unterricht wird die Sprachkompetenz an den Gymnasien bereits gefördert. Neu ist das Konzept der „Weltklasse“ am IKG, einer Vorbereitungsklasse für fremdsprachige Kinder, die nicht nur dem schnellen Erwerb der Sprache, sondern auch der Integration dient. Damit gibt es zukünftig für die Mitarbeiterkinder aus dem Ausland, die gar nicht oder schlecht Deutsch sprechen, ein attraktives Schulangebot. „Die Sprachförderung ist Aesculap ein Herzensanliegen“, sagte AesculapPersonalchef Dr. Jens von Lackum bei der Scheckübergabe an die Schulleiter Christiane Sturm (IKG) und Georg Schwarz (OHG). Eine gemeinsame Sprache sei die Grundlage für eine gute Verständigung und Zusammenarbeit. Der bilinguale Unterricht und die „Weltklasse“ seien dafür genau der richtige Ansatz, den Aesculap gerne fördere. Das OHG setzt im bilingualen Unterricht neben den traditionellen Lehrmitteln auf den vielfältigen Einsatz von aktuellen Medien wie Video- und Audiodateien, digitale Atlanten sowie spezielle bilinguale Software und Tablets, die individuelles Lernen unterstützen. Die Geldspende fließt an den Gymnasien in neue Unterrichtsmaterialien und Medien im bilingualen Zug.

Einpendlerzahl überwiegt Landkreis Tuttlingen (mm). Einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz im Landkreis Tuttlingen haben 61.400 Personen. 28.250 Männer und Frauen verlassen auf dem Weg zur Arbeit ihren Wohnort. Dies geht aus einer jüngst veröffentlichten Pendlerstatistik der Agentur für Arbeit Rottweil - VillingenSchwenningen zum Stichtag 30. Juni 2015 hervor. Im Landkreis Tuttlingen gibt es demnach auch mehr Einpendler (16.545) als Auspendler (11.705). Die meisten Einpendler in den Landkreis Tuttlingen kommen aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis (4.650), gefolgt von den Kreisen Rottweil (3.065), Konstanz (2.440) und Zollernalbkreis (2.050). Einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg haben 197.430 Personen. Über 96.800 Männer und Frauen verlassen auf dem Weg zur Arbeit ihren Wohnort. Ebenso im Landkreis Tuttlingen, wo 16.545 Personen ein- und 11.705 auspendeln. Anders ist das im Kreis Rottweil: Dort pendeln 15.255 Personen ein aber 17.930 aus.

www.tutor-nachhilfe.de

w a s w e rd e n

Ausbildung bei Hettich Bitte fragen Sie an oder besuchen Sie unsere Website.

Andreas Hettich GmbH & Co. KG Föhrenstr. 12 78532 Tuttlingen Hettich-Zentrifugen sind heute in der Laborwelt ein Begriff. Sie haben sich überall dort durchgesetzt, wo Leistungsfähigkeit und Präzision gefordert sind. Diesen Qualitätsanspruch realisieren wir von der Planung bis zum Endprodukt mit einem Team von hochmotivierten kreativen Mitarbeitern.

gestalten Sie Ihre Werbung zum Hingucker!

Die Werkstatt für kreative Werbung.

Ansprechpartnerin: Marion Hagen Tel. (07461) 705-1120 Fax (07461) 705-11 25 personal@hettichlab.com

www.hettichlab.com

Telefon (0 74 62) 269 18 23 www.design-by-mein.de April / Mai 2016

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

13


BILDUNG UND BERUF

Pflegefachkräfte sind gefragt

Büroaufgaben fest im Griff

Tuttlingen / Landkreis (mm). Junge Menschen vor der Berufswahl stehend, müssen sich intensiv mit der Frage befassen wie ihre berufliche Zukunft aussehen soll. Sie müssen prüfen, wo Interessen und Neigungen liegen, welche Zukunftsperspektiven die unterschiedlichen Branchen bieten und welche Voraussetzungen für den angestrebten Beruf erforderlich sind. Eine Ausbildung zur Altenpflegerin oder zum Altenpfleger ist dabei eine gute Option und bietet hinzu einen sicheren Arbeitsplatz. Denn Pflegefachkräfte sind heute sehr gefragt und werden es auch bedingt durch den demographischen Wandel bleiben. Die Altenzentren der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn setzen auf eine gute Ausbildung und geben zudem viele Entwicklungsmöglichkeiten bis hin zu Leitungsaufgaben. Die Ausbildung zur Altenpflegefachkraft dauert drei Jahre. Dabei wechseln sich mehrwöchige Theorie- und Praxisphasen ab. Der Unterricht erfolgt in einer Altenpflegeschule in der Nähe der Ausbildungsstelle während der Großteil der Ausbildung im jeweiligen Altenzentrum stattfindet. In den Einrichtungen werden zudem Theorie und Praxis miteinander verknüpft. Die Altenzentren der Stiftung bieten sogar die Ausbildung in Teilzeit an, damit Beruf und Familie gut vereinbar bleiben. Damit ist die Ausbildung auch für Wiedereinsteiger, zum Beispiel nach der Familienphase, interessant und gut zu bewältigen. Überraschend für Auszubildende in der Altenpflege ist vielfach die gute Ausbildungsvergütung, die so in vielen anderen Branchen nicht geboten wird. Zu den Ausbildungsinhalten zählen auszugsweise: Alter, Krankheiten, Behinderung, Pflegebedürftigkeit, Gesundheitsförderung und Prävention, Pflegediagnostik, Gesprächsführung, Durchführung ärztlicher Verordnungen und ethische Herausforderungen. Über die Ausbildungszeit werden Altenpflegeschüler durch erfahrene Ansprechpartner und Praxisanleiter begleitet, die auf ein erprobtes Ausbildungskonzept zurückgreifen können. INFO Über Probetage, Praktika oder ein freiwilliges soziales Jahr können Erfahrungen über das Berufsbild gesammelt werden. Als Ansprechpartner zu den Möglichkeiten und Chancen der Altenpflegeausbildung bei der Stiftung St. Franziskus steht Manuel Jahnel gerne zur Verfügung, Telefon 07461/96639-720 oder per Email: manuel.jahnel@stiftung-st-franziskus.de.

Tuttlingen / Rottweil (mm). Von der Buchhaltung über die Kundenberatung bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit: In den Büros kleiner und mittelständischer Betriebe sind wahre Multitalente gefragt. Wer alle Aufgabenbereiche fest im Griff haben möchte, kann an der Bildungsakademie Rottweil das entsprechende Knowhow erlernen. Am 28. April startet die Weiterbildung zum Büroleiter im Handwerk und Mittelstand. In sechs Modulen des Abendkurses stehen Buchhaltung, Kostenrechnung und Controlling, Vertrags- und Verbraucherrecht, Lohnabrechnung sowie Termin- und Dokumentenmanagement auf dem Lehrplan. Der gesamte Kurs dauert zwei Monate. Die Module können jedoch auch einzeln belegt werden. Weitere Informationen gibt es unter www.bildungsakademie. de oder bei Christine Seifriz unter Telefon 0741/5337-13 / EMail christine.seifriz@hwk-konstanz.de.

Wiedereinstieg in den Beruf Tuttlingen / Rottweil (mm). Der Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt nach der Familienphase ist nicht immer leicht. Die Agentur für Arbeit Rottweil - Villingen-Schwenningen unterstützt Berufsrückkehrer und bietet am Donnerstag, 14. April 2016, von 8.30 bis 11.30 Uhr, in Rottweil (BiZ in der Neckarstraße 100) eine Informationsveranstaltung an. Beim Termin erhalten Frauen und Männer Tipps zu den Themen „Arbeitssuche“ und „Wiedereinstieg in Freiwilliges Soziales Jahr oder Bundesfreiwilligendienst den Beruf“. Hinzu gibt es Hinweise zum aktuellen Arbeitsmarkt, Arbeitszeitmodellen Interessiert? Dann bewirb Dich jetzt! Ein Beginn ist jederzeit möglich. und die Einflussfaktoren auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Der Landesverband des Arbeiter-Samariter-Bundes Baden-Württemberg e. V., als Arbeitgeber von derzeit mehr als 5.500 Beschäftigten, ist einer der größten Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Sanitätsdienst, sowie im Bereich der stationären, teilstationären und ambulanten Altenpflege. Wir suchen in unserer Dienststelle der Region Tuttlingen ab sofort Teilnehmer/innen für

Als Einsatzbereiche für ein FSJ oder BFD beim ASB Tuttlingen stehen die Bereiche    

Krankentransport (inkl. Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in) Behindertenfahrdienst Menüservice Schülerassistenz - Begleitung körperbehinderter Jugendlicher in der allgemeinbildenden Schule.

zur Verfügung. Die Dienstdauer beträgt sechs bis 18 Monate.

Deine Bewerbung schickst Du an den: Arbeiter-Samariter-Bund, Region Tuttlingen, Im Egartenweg 10, 78532 Tuttlingen oder auch gerne per E-Mail an: verwaltung@asb-tut.de. Für weitere Auskünfte steht Dir unsere Dienstellenleitung, Frau Martin-Nann, unter Telefon: 07461 / 96360 gerne persönlich zur Verfügung.

14 Perle Stadtmagazin Tuttlingen April / Mai 2016

Ausbildung mit Herz und Hand Alen, Auszubildender im Altenzentrum St. Anna Tuttlingen

SICHERE DIR DEINE ZUKUNFT – STARTE JETZT IN DER ALTENHILFE. Du suchst eine Ausbildung, in der du ganz Mensch sein kannst mit Herz und Hand? Die Arbeit mit älteren Menschen hält viele Herausforderungen bereit und wird nie langweilig. Und sie gibt dir viel zurück: Dankbarkeit, Wertschätzung, Freude. Die stiftung st. franziskus heiligenbronn bietet in ihren Altenzentren eine Ausbildung zur Altenpflege mit langfristiger Perspektive. Egal, ob für Schulabgänger, Quer- oder Wiedereinsteiger. Nimm deine Zukunft in die Hand und starte jetzt dein Praktikum, dein FSJ oder deine Ausbildung. stiftung st. franziskus heiligenbronn Manuel Jahnel • Telefon 07 461 96 639-720 Luginsfeldweg 14 • 78532 Tuttlingen manuel.jahnel@stiftung-st-franziskus.de Mehr Infos unter www.facebook.com/stfranziskus


Text/Fotos: A. Vil

ling / Perle Stadtm

agazin

W irtschaft / U nternehmen

EIN BESONDERER TAG FÜR DIE AESCULAP AG IN TUTTLINGEN: Bundeskanzlerin Angela Merkel nahm sich ein paar Stunden Zeit für einen Rundgang durch die Innovation Factory und Benchmark Factory der Aesculap AG. Dabei erhielt die Kanzlerin einen Einblick in die modernen Forschungs- und Produktionstechnologien am Standort. Vorstandsvorsitzender Prof. Hanns-Peter Knaebel und Prof. Ludwig Georg Braun, Aufsichtsratsvorsitzender der B.Braun Melsungen AG, führten den intensiven Dialog mit der Kanzlerin und begleiteten mit der gesamten Vorstandschaft sowie Betriebsratsvertretern die Kanzlerin zu einzelnen markanten Fertigungs- und Montagestationen. Dabei schaute Merkel den Aesculap-Mitarbeitern hautnah über die Schultern und suchte auch das Einzel-Gespräch. Zudem ließ sich die studierte Physikerin die Aesculap-Produkte interessiert und genau erklären, wobei am Ende der additiven Fertigung (3D-Druck) ein großes Augenmerk galt. Am Ende fiel das Fazit der Kanzlerin eindeutig positiv aus: „Aesculap ist ein hochinnovativer medizintechnischer Globalplayer und ich informiere mich gerne in solchen forschungsintensive und hochmoderne Unternehmen über den technologischen Fortschritt.“ Für Prof. Knaebel war der Besuch von Angela Merkel eine große Ehre und zugleich Wertschätzung der Leistungen auf dem nationalen wie internationalen Markt. Unser Bilder zeigen Eindrücke vom Rundgang der Kanzlerin durch die Aesculap AG.

Bilanzsumme der Kreissparkasse wächst auf 3,2 Milliarden Euro Tuttlingen / Landkreis (ps/mm). Die Kreissparkasse Tuttlingen wächst weiter und das trotz schwierigen Bedingungen am Kapital- und Zinsmarkt. So konnte die Bilanzsumme zum Ende des Geschäftsjahres 2015 um 166 Millionen Euro, ein Plus von fünf Prozent, auf 3,2 Milliarden Euro gesteigert werden. Lothar Broda, Vorsitzender des Vorstandes, sprach bei der Bilanzpressekonferenz erstmals im neuen SparkassenForum von einem wiederum guten und im Quervergleich überdurchschnittlichen Ergebnis für das 159. Geschäftsjahr, auch getragen durch eine stabile Konjunktur. Mit dem erwirtschafteten Überschuss könne das Eigenkapital und damit auch die Substanz deutlich gestärkt werden wie Lothar Broda und auch sein Stellvertreter Markus Waizenegger betonten. Im vergangenen Jahr hat die Kreissparkasse den kleinen und mittelständischen Unternehmen im Landkreis neue Kredite mit einem Gesamtvolumen von über 300 Millionen Euro zugesagt. Mit diesem Ergebnis wurde der positive Trend aus 2014 fortgesetzt und das Firmenkreditvolumen um 4,5 Prozent auf insgesamt knapp 1,3 Milliarden Euro steigern. Aufgrund des guten konjunkturellen Umfelds wurde ein bedeutender Teil der Investitionen von den Unternehmen aus dem laufenden Ergebnis finanziert. In Verbindung mit dem starken Wettbewerbsumfeld im FirmenARTHUR & CHRISTA WENKERT kundengeschäft zeigte sich BroWaaghausstr. 12 da deshalb mit dem erzielten 78532 Tuttlingen Wachstum sehr zufrieden. Das Tel. + Fax 07461/78465 Privatkundengeschäft zeichnete s.werkstaettle@gmx.de sich auch in 2015 durch Kontinu-

Weiterkommen! Geprüfte Betriebswirte – Weiterbildung für alle Kaufleute, Meister und Techniker

ab 07.05.16 Samstagskurs in Villingen n ab 04.10.16 Vollzeitkurs in Villingen n ab 14.01.17 Samstagskurs in n Tuttlingen/Neuhausen o. E.

Geprüfte Fachleute für kaufm. Betriebsführung – für den Einstieg in eine kaufm. Tätigkeit

ab 08.04.16 Wochenendkurs in Villingen n

Persönliche Beratung

am 27.04.16 um 18 Uhr im BBT Tuttlingen oder auf Anfrage www.management-hwk.de | Tel. 07721 / 998877

ität aus. Das Vertrauen der privaten Anleger in die Stabilität und Solidität der Kreissparkasse Tuttlingen sei ungebrochen, freute sich Broda. 2015 stiegen die Einlagen von Privatpersonen um 1,3 Prozent auf 1,446 Milliarden Euro. Aufgrund des günstigen Zinsumfeldes hält auch die positive Entwicklung im Bereich der Immobilienfinanzierung an. Im Neugeschäft hat die Kreissparkasse 2015 mit über 150 Millionen Euro ein Rekordergebnis erzielt. Zusammen mit dem starken Verbundpartner LBS Baden- Württemberg verzeichnet die Kreissparkasse bei der privaten Baufinanzierung einen Marktanteil von über 60 Prozent. Der Vorstandsvorsitzende bemängelte allerdings die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank. Diese sei falsch und gefährlich, da keinerlei positiven Effekte mehr erkennbar seien. Sie führe vielmehr zu einer sorglosen Risikopolitik im Markt und habe für die Vermögenssubstanz von Privaten und Institutionen langfristig eine verheerende Wirkung. Die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank wird die Kreissparkasse nach Einschätzung von Broda auch in den nächsten Jahren unternehmerisch in hohem Maße fordern. Dennoch sieht er das Haus in einer guten Ausgangsposition. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, betonte Broda. In den letzten Jahren wurden bedeutende Investitionen in die Infrastruktur getätigt, um die Geschäftsstellen zu modernisieren, Beratungsabläufe zu optimieren und effiziente Prozesse zu ermöglichen. Daneben wurde massiv in die Digitalisierung der Geschäftsstellen und Beratung investiert. Ihren Kostenvorteil, im Vergleich zu den Sparkassen in Baden-Württemberg, konnte die Kreissparkasse trotzdem erhalten und hat aufgrund der vorausschauenden Investitionspolitik nun Freiräume zur Konsolidierung geschaffen. Aufgrund der guten Ausgangslage als eine der erfolgreichsten Sparkassen in Baden-Württemberg und in Verbindung mit den eingeleiteten Maßnahmen, ist die Kreissparkasse gut auf die nächsten Jahre vorbereitet. n G e danke

„Das Gelbe vom Ei“

Tuttlingen (hpm). Noch ist Osterzeit. Noch ist Zeit vom Ei zu sprechen als Symbol für Fruchtbarkeit, für Leben und Auferstehung. Wie das reife Küken aus dem Ei, so ist Christus aus dem Grab hervorgebrochen. „Das Gelbe vom Ei“ meint das Innere und Schmackhafteste, das Köstlichste und das Kostbarste vom Ei. Was könnte das für uns ganz persönlich bedeuten? Den Kern, das Wesentliche und den eigentlichen Sinn des Lebens benennen und nicht herum eiern. Sagen, worauf es wirklich ankommt! Eines bleibt: die goldene Regel „Alles, was ihr von anderen erwartet, das tut auch ihnen.“ HINWEIS Dieser Impuls zur Osterzeit für unsere Reihe „Gedankenperle“ kommt von Hans-Peter Mattes (Tuttlingen), Dekanatsreferent des katholischen Dekanates Tuttlingen-Spaichingen.

April / Mai 2016 MZ_AZ_Weiterkommen_90x62_Perle_TUT_23-03_0116.indd 1

p e rle

27.01.16 10:13

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

15


B AU E N U N D M O D E R N WO H N E N

Foto: Claudia Steckeler

Ins bunte Hotel „Charly’s House“ ziehen bald die ersten Gäste ein Tuttlingen (ste). Ende Juli 2015 haben die Bauarbeiten für das Hotel „Charly’s House“, dem neuen Tuttlinger Budget-Hotel mit Zwei-Sterne-plus-Standard, am Seltenbach begonnen. Das Richtfest wurde Ende Februar 2016 gefeiert. Und die Eröffnung ist bereits für den September 2016 geplant. „Wahrscheinlich werden wir noch vor dem Zeitplan fertig“, betonte Dr. Bernd Bach als Geschäftsführer für die Fibona GmbH beim Richtfest mit vielen Gästen. Die Fibona GmbH als Betreiberin des neuen Hotels realisiert mit der Tuttlinger Wohnbau GmbH bereits Durch seine bunte Fassade wird das neue das dritte Projekt, bisTuttlinger Hotel „Charly’s House“ im Quartier lang erfolgreich umWöhrden auffallen. Beim Richtfest konnten gesetzt wurden das die Gäste bereits eine Farbbemusterung begutachten. Ab September 2016 ist das Hotel Légère-Hotel und die das sichtlich bunteste Haus in der Donaustadt. Tuttlinger Höfe. „Vom zukünftig buntesten Haus der Stadt“, sprach OB Michael Beck, und Horst Riess, Wohnbau- Geschäftsführer zeigte sich sichtlich stolz, dass das Haus „aus der eigenen Feder der Wohnbau stammt, verantwortet von Architektin Ingrid Loch und Bauleiter Michael Hein“. Riess bemerkte weiter: „Charly’s House wird das bekannteste

Take-off Gewerbepark 66 78579 Neuhausen ob Eck Tel.: 07467/949 28 87

und farbenprächtigste Hotel in ganz Europa.“ OB Beck bescheinigte der Tuttlinger Wohnbau gute Arbeit, die für viel Infrastruktur innerhalb der Stadt sorge und noch 2016 und im nächsten Jahr über 200 Wohneinheiten neu schaffe. Die Fibona betreibt das 95-Betten-Hotel und die Wohnbau bleibt als Bauherrin auch Eigentümerin der Immobilie. Die Leitung von Charly’s House übernimmt Maximilian Dinkelaker, Direktor des Légère-Hotels, das ebenfalls zur Fibona-Gruppe gehört. Charly‘s House wird nicht nur durch seine extravagante Fassade glänzen, sondern auch mit einer komfortablen Ausstattung der 95 Gästezimmer. Im Erdgeschoss steht eine Gewerbefläche von rund 185 Quadratmetern zur Verfügung.

Gardinen beeinflussen Optik Tuttlingen / Region (ps). Schöner Wohnen, angeregt durch moderne Medien und TV-Shows, wird die Motivation verstärkt, auch gerne das eigene Haus oder die Wohnung neu einzurichten. Möbel umstellen oder einfach nur neu dekorieren: Schöner wohnen lässt sich schon durch Kleinigkeiten erwirken. Online-Raumplaner helfen dabei, auf einfache Art und Weise herauszufinden, ob es sich in einer anderen Variante schöner wohnen lässt. Möchte man die Einrichtung selbst nicht verändern, kann auch mit neuen Farben ein völlig neues Raumambiente entstehen. Sind zum Beispiel überwiegend helle Möbel vorhanden, können die Farben Beige, Sand und Cappuccino für die Wände und für Accessoires einen sehr edlen Eindruck zaubern. Auch Farben wie Limone und Gelb passen für einige Kleinigkeiten, wie eine Decke oder Kissenbezüge gut dazu. Auch neue Gardinen verschaffen den Räumen schnell eine andere Optik. Sie sollten allerdings zum Wohnstil passen und eine optimale Ergänzung zu den anderen Einrichtungsgegenständen bieten.

Wir suchen Fachkräfte!

Küche komplett • Alles aus einer Hand • Ein Ansprechpartner • Ein Preis

MÖBEL • KÜCHEN • INNENAUSBAU • TÜREN • INSEKTENSCHUTZ www.schreinerei-haaf.de

Kurzwaren aller Art in großer Auswahl Untere Vorstadt 29 78532 Tuttlingen Tel.: 07461/163089 www.creativenaehkaestle.de 16 Perle Stadtmagazin Tuttlingen April / Mai 2016

Aus der Stadt für die Bürger der Stadt!

www.perle-tuttlingen.de


B AU E N U N D M O D E R N WO H N E N

DIE BISHERIGE WOHN- UND GESCHÄFTSHAUSZEILE auf dem ehemaligen Union-Areal in der Oberen Vorstadt in Tuttlingen ist bald Geschichte. Derzeit läuft der Abriss der Gebäude auf Hochtouren und der Weg für die Sanierung des Areals mit attraktiver Neubebauung in guter Innenstadtlage ist frei.

Immobilienpreise steigen weiter Tuttlingen / Stuttgart (mm). In mehr als 80 Prozent der deutschen Großstädte haben sich die Preise für Wohnungen und Häuser in den vergangenen zehn Jahren nach oben entwickelt. Spitzenreiter ist München mit einem Anstieg des Quadratmeterpreises um 95 Prozent. Dazu hat vor allem die Urbanisierung beigetragen, also der Trend zum Leben in der Stadt. Doch in den kommenden 15 Jahren werden sich Städte und Regionen sehr unterschiedlich entwickeln wie es eine Untersuchung unter den 36 bundes- und landesweit größten Städten bestätigt. Weniger als die Hälfte dieser Städte werden noch wachsen, trotz Flüchtlingszuzug. Was das für die Immobilienpreise bedeutet, zeigt die Postbank Studie „Wohnatlas 2016 - Leben in der Stadt“ auf. Die Bevölkerungsentwicklung einer Stadt und die Preise am Immobilienmarkt hängen demnach eng zusammen. So lässt ein Bevölkerungsanstieg um ein Prozent die Preise für Eigentumswohnungen in Städten im Schnitt um 3,5 Prozent steigen, bei Einfamilienhäusern um 1,9 Prozent. Die Studie legt die Annahme zugrunde, dass bis 2030 insgesamt etwa eine Million Menschen zuwandern und der Zuzug damit etwa der Zahl der Flüchtlinge entspricht, die im Jahr 2015 ins Land kam. Die gegenwärtige Verteilung auf die Bundesländer nach dem Königsteiner Schlüssel wird fortgeschrieben, innerhalb der Länder wird eine Aufteilung auf Städte nach Bevölkerungsanteilen angenommen. Im Süden ist vor allem Stuttgart weiterhin gefragt. Es ist ein Bevölkerungsanstieg von 3,19 Prozent und ein Preisanstieg von 10,01 Prozent bis 2030 prognostiziert. In allen 36 Immobilien Kauf und untersuchten Städten sind die Im- Verkauf mit Experten mobiliengrößen pro Haushalt in den vergangenen zehn Jahren gestiegen.

Tuttlingen / Landkreis (mm). Die öffentliche Förderbank KfW hat jüngst ihre Förderbedingungen im Programm „Energieeffizient Sanieren“ verbessert. Wer sein Haus oder seine Wohnung energetisch saniert, kann auf eine bessere Förderung durch die KfW bauen. Der Höchstbetrag für Förderkredite im Programm „Energieeffizient Sanieren“ steigt von 75.000 auf 100.000 Euro pro Wohneinheit. Gleichzeitig erhöht die KfW die Tilgungszuschüsse im Kreditprogramm auf bis zu 27,5 Prozent des Darlehensbetrags (maximal 27.500 Euro pro Wohneinheit). Bauherren, die Sanierungen aus eigenen Mitteln stemmen, können nun einen Investitionszuschuss von maximal 30.000 Euro für ihre Eigentumswohnung erhalten oder maximal 60.000 Euro für ihr Zweifamilienhaus. Grundsätzlich gilt dabei: Je anspruchsvoller der Energieeffizienzstandard nach Sanierung ist, umso stärker die Förderung der KfW. Ab sofort sind auch jüngere Wohngebäude förderfähig, für die der Bauantrag vor dem 1.Februar 2002 gestellt wurde. Darüber hinaus werden von nun an energieeffiziente Einzelmaßnahmen beim Sanieren auch mit einem Tilgungszuschuss von 7,5 Prozent gefördert. Einzelmaßnahmen sind eine Alternative für Bauherren, für die sich eine Komplettsanierung zu einem KfW-Effizienzhaus noch nicht rechnet oder die schrittweise sanieren wollen. INFO Das Programm „Energieeffizient Sanieren“ dient der Förderung von Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Minderung des CO2-Ausstoßes bei bestehenden Wohngebäuden. 40 Prozent des deutschen Energieverbrauchs entfallen auf Gebäude. Genaue Informationen zu Förderprogrammen erteilt auch die Energieagentur Landkreis Tuttlingen unter Telefon 07461/9101350 oder www.ea-tut.de.

Damit Ihre Immobilie die richtige Aufmerksamkeit bekommt, leiten wir auch gerne mal den Straßenverkehr um. Bezirksleiter Immobilien Ilona Buggle und Lutz Müller Büro Tuttlingen, Bahnhofstr. 45 Tel. 07461 9101932 * laut immobilien manager, Ausgabe 9/2015, ist die S-Finanzgruppe „Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien“

LBS Immobilien GmbH . www.LBS-ImmoBW.de

Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause.

Hersteller, Planer und Monteure für: Aufzüge Treppenlifte Homelifte Studio Schiele

Foto: A. Villing

Energieeffizient sanieren

Tel. +49(0)771 920 39-0 LiftTec GmbH info@lifttec.de Raiffeisenstraße 11 D-78166 Donaueschingen www.lifttec.de

April / Mai 2016

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

17


Foto: Margarita Aicher-Villing

B AU E N U N D M O D E R N WO H N E N

Farbe lässt den Raum wirken

Gebäudecheck hilft Energie sparen

Tuttlingen / Region (ps). Komfortables Wohnen kann auch durch die Wahl einer neuen Wandfarbe ermöglicht werden. Denn kaum etwas hat einen derartig großen Einfluss auf die Wirkung eines Raumes wie die Farbe: Kleine Räume wirken größer durchs Streichen mit hellen Wandfarben, dunkle Farben können eindrucksvolle Akzente setzen. Helle und dunkle Wandfarben lassen sich auch miteinander kombinieren und können so die Größenverhältnisse optisch komplett verändern. Richtig ausgewählt verleiht die passende Farbe einem Raum speziellen Charakter und Wohnlichkeit. Mit den richtigen Tricks lässt sich mittels Wandfarben auch das Tageslicht, das in den Raum fällt, beeinflussen. Auch kann eine neue Wandfarbe dazu dienen, frischen Wind für Neuanfänge ins Zuhause zu bringen. Jede Farbe wirkt sich anders auf die Stimmung aus: Als alte Weisheit ist bekannt, dass Gelb aktivierend, Grün beruhigend und Rot Mit Farbefanregend wirkt. Doch hierfekten kombei ist Vorsicht auch gebomen Wohnräume ten, denn diese Wirkungen zur Geltung. Dabei sind sich umkehren, in den Mustern und Farbnuan- können cen kaum Grenzen gesetzt. Allerdings wenn sie zu stark zum Eingilt es auch, in der Farbsättigung auf satz kommen wie beim die richtige Dosierung zu achten. Streichen einer ganzen Wand oder eines ganzen Zimmers in einem satten Farbton. Bei der Vorstellung eines komplett rot gestrichenen Zimmers läuten bei uns schon die Alarmglocken. So kommt es bei der Gestaltung mit kräftigen Wandfarben sehr stark auf die richtige Dosierung, Balance und Mischung mit anderen Farbelementen im Raum an. Die Auswahl an verschiedenen Farben und Farbnuancen ist schier unendlich. Je nach Quadratmeterzahl des Raumes kann man sich die Wunschfarbe mischen lassen.

Tuttlingen / Landkreis (mm). Weniger Energie verschwenden, Ressourcen sinnvoll nutzen, das Klima schonen: Auch im Eigenheim lässt sich viel Energie sparen. Je nach Gebäude gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Einsparpotenziale. Der Gebäude-Check der Verbraucherzentrale zeigt anbieterunabhängig und individuell auf wie bereits mit kleinen Maßnahmen und Verhaltensänderungen gezielt Energie eingespart werden kann, ohne auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen. Dazu kommt ein Energieberater der Verbraucherzentrale und der Energieagentur Landkreis Tuttlingen zu den Ratsuchenden nach Hause und nimmt gemeinsam die konkrete Situation in Augenschein. Das Besondere am Gebäude-Check: Der energetische Ist-Zustand des Hauses wird sofort eingeschätzt. Anhand einer anschaulichen Auswertung können Verbraucher schnell beurteilen, welche Maßnahmen sie kurzfristig selbst umsetzen können und bei welchen Aspekten sich eine tiefergehende Folgeberatung empfiehlt. Der Gebäude-Check ist ein Angebot für Eigentümer und Vermieter, gegebenenfalls auch für Mieter, die Einfluss auf Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle und der Haustechnik nehmen können. INFO Mehr Informationen gibt es bei der Energieagentur Landkreis Tuttlingen unter der Telefonnummer 07461/9101350 oder bei der Verbraucherzentrale unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

Kostenlose und unabhängige Beratung zu Fördermittel/Sanierung/Erneuerbare Energien/Neubau

Moltkestr.7 :: 78532 Tuttlingen :: 07461.9101350 :: www.ea-tut.de

Kragarmtreppen gibt’s bei

Kreuzberger Treppenbau 78585 Bubsheim www.kreuzberger.de

18 Perle Stadtmagazin Tuttlingen April / Mai 2016

Metall auch dekoratives Bauelement Tuttlingen / Region (mm). Als Baustoff wird Metall häufig in Form von Rahmen für Wände, Böden und Fenster in tragender Funktion eingesetzt. Daneben gewinnt Metall auch immer mehr Bedeutung in der Raumgestaltung. So wird Metall als dekorative und funktionale Verkleidung beispielsweise für Böden, Wandpaneele, Stufen, Spritzschutzwände oder Theken verwendet. Metall bringt klare Linien, saubere Kanten und eine eher nüchternde Wirkung in den Raum. Dieses kann einen starken Kontrast zu den anderen Raumelementen bilden wie beispielsweise Stein oder Holz, die weniger genormt sind oder zur Teppichen und Stoffen, die mit ihrer Weichheit eher das Gegenteil ausstrahlen. Zuviel Metall lässt das Zimmer allerdings schnell technisch und kalt wirken, in der richtigen Abwägung und im Zusammenklang mit anderen Materialien kommt es hingegen zu einer deutlichen Aufwertung. Besonders häufig werden Edelstahl und Aluminium in der Wohnung eingesetzt. Beide Metalle sind in verschiedenen Zuschnitten und attraktiven Verarbeitungen hochglänzend, geprägt oder perforiert erhältlich.

Büro:

Bruderhofstraße 96/1 78532 Tuttlingen malerhuss@gmx.de Telefon: 07461/13932 0171-2652160

Christian Huss Meisterbetrieb seit 1957

✓ Malerarbeiten ✓ Bodenbeläge ✓ Fassadenanstriche


GARTEN IM FRÜHLING

Klimaneutrales Gas ohne Aufpreis

Erster Rasenschnitt entscheidend

Tuttlingen (mm). Die Privat- und Gewerbetarifkunden der Stadtwerke Tuttlingen GmbH erhalten seit Jahresbeginn klimaneutrales Gas. Der Gasbezugspreis bleibt jedoch laut der Stadtwerke unverändert, da für das klimaneutrale Gas kein Mehrkosten berechnet werden. Mit der Umstellung auf klimaneutrales Gas wurde ein weiterer Baustein des Energiekonzeptes der Stadt Tuttlingen umgesetzt, 2011 vom Gemeinderat beschlossen, und wozu seit Februar 2015 auch die Lieferung von Ökostrom zählt. Private und gewerbliche Erdgaskunden der Stadtwerke leisten somit einen aktiven Betrag zum Klimaschutz, da die durch den Gasverbrauch erzeugten CO2 Emissionen vollständig durch Investitionen in ausgewählte Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden. Hierfür kooperieren die Stadtwerke mit der KlimaINVEST Green Concepts GmbH. Die unterstützten Projekte sind offiziell registriert und folgen den Regularien des Kyoto Protokolls. Zusätzlich sind sie nach strengen Anforderungen zertifiziert. Die Buchungen werden jährlich durch den TÜV Nord Cert geprüft. Die Kunden der Stadtwerke müssen für die Umstellung nichts unternehmen. Die bestehenden Erdgasverträge behalten ihre Gültigkeit und werden automatisch in die neuen Natur TUT Gas-Tarife überführt. Für Hausbesitzer, die Ihre Heizungsanlage sanieren, ist weiterhin das bewährte SWTGas Bio 15 mit einer 15 Prozent Biogasbeimischung im Angebot. Mit dieser Option können die Kunden die Anforderungen des Landeswärmegesetz (EWärmeG) erfüllen. Für weitere Informationen steht der Kundenservice in der Stadtwerke-Infobar (Rathausstraße 4) oder unter Telefon 07461/1702-111 zur Verfügung.

Tuttlingen / Region (mm). Mit der richtigen Rasenpflege im Frühling wird der Grundstein dafür geschaffen, dass der Rasen das ganze Jahr hinweg gleichmäßig und kräftig wachsen kann. Damit das Gras das ganze Jahr gesund bleibt, sollten beim Mähen, Düngen und Vertikutieren ein paar Regeln beachtet werden. Bevor mit der eigentlichen Rasenpflege und dem ersten Mähen begonnen werden kann, muss das Grün erst einmal komplett freigelegt werden. Liegengebliebenes Herbstlaub und kleine Äste sollten durch gründliches Abharken entfernt werden. Vor allem unterm Laub bilden sich oft feuchte Stellen, die vor dem Mähen getrocknet sein sollten. Der erste Rasenschnitt im Frühling ist ganz entscheidend, der beste Zeitpunkt hierfür ist Ende März bis April. „Sobald das Gras wächst, sollte man auch den Rasen mähen“, empfiehlt die Königliche Gartenakademie in Berlin. Der erste Schnitt dürfe aber nicht zu kurz ausfallen, bis zu rund vier Zentimeter seien optimal. In der Regel sind im Frühjahr einige Stellen im Rasen etwas verfilzt und es hat sich durch Staunässe gebietsweise Moos verbreitet. Werden die Stellen bei der Rasenpflege nicht behandelt, verdrängt das Moos auf Dauer die Rasenpflanzen. Deshalb sollte der Rasen im Frühjahr vertikutiert werden. Dabei dringt die mit Widerhaken versehene Messerwelle des Vertikutierers senkrecht in die Grasnarbe ein und reißt Moosflechte, Verfilzungen und abgestorbenes Gras aus dem Rasen. Das Wurzelgeflecht wird dabei derart zerstört, dass erst einmal kein neues Moos nachwächst.

Sonnenschutz in Perfektion Ob Handkurbel- oder Funkantrieb, ob Standard oder Hightech-Markise, alles nach Ihren Wünschen, lassen sie sich unverbindlich beraten.

Immendingen / Landkreis (mm). Bereits zum zwölften Mal gibt es die Immendinger Garten-Tage. Die Firma Wilhlem Stark Baustoffe GmbH lädt dazu am Samstag, 23. und Sonntag, 24. April 2016, auf das Betriebsgelände Im Gewerbepark 4 in Immendingen ein. Über 20 Aussteller aus der Garten- und Landschaftsbaubranche informieren beim Naturstein-Fachhändler Stark über die Neuigkeiten und Möglichkeiten der Garten- und Außengestaltung. Neben Garten- und Landschaftsbauern sind auch Gärtnereibetriebe und eine Landschaftsarchitektin unter den Ausstellern. Außerdem sind Hersteller von Betonwaren, Der Naturstein-Fachhändler Teich- und Pumpentechnik, Re- Wilhelm Stark Baustoffe lädt am 23. und Sonntag, 24. genwassernutzung sowie von Samstag, April 2016, zu den bereits 12. chemischen Baustoffen vertreten. „Immendinger Garten-Tage“ auf Außerdem werden in diesem Jahr das Betriebsgelände Im Gewerauch Informationen zum eige- bepark 4 ein. nen Schwimmbad im Garten angeboten. Als robuste und pflegeleichte Alternative zu Naturstein und Beton werden keramische Feinsteinzeug-Bodenplatten für die Anwendung auf der Terrasse und im Außenbereich präsentiert. INFO Die Immendinger Garten-Tage sind am Samstag von 8 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10.30 bis 17 Uhr geöffnet. Es wartet ein kurzweiliges Unterhaltungsangebot. Als Highlights stellt ein Bonsai-Züchter sein Hobby vor und ein professioneller Aquaristiker zeigt in Form von Vorträgen und Vorführungen den Trend „Landschaftsbau im Miniaturformat“, dem so genannten „Aqua-Landscaping“ im Aquarium.

Hardtstr. 2 I 78597 Irndorf Tel. 07466-257 I info@alba-moebel.de www.alba-moebel.de April / Mai 2016

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

19

Foto: Stark Baustoffe

-Markisen

12. Immendinger Garten-Tage


T reffs / E vents

Treffs / Events

Samstag, 23.04.16 ab 11 Uhr Ausbildungsbörse 2016 Die informative Messe rund um Ausbildung und Berufswahl mit Vorstellung von 175 Ausbildungsberufen durch regionale Aussteller.

T uttlingen und S tadtteile MÖHRINGEN, NENDINGEN, ESSLINGEN SOWIE BLICK IN DIE REGION

April

barett, Musik, Comedy und Varieté. Glanzlichter für Freunde des Genres oder die Gelegenheit für alle, die die faszinierende Vielfalt der Kleinkunst kennen lernen wollen.

TuWass-Massagespecial Im Monat April: Bürsten-Massage

Ort: Angerhalle Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Veranstaltungen

Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen Samstag, 09.04.16

Mittwoch, 13.04.16 20 Uhr 2. „Krähe“-Wettbewerbsabend Vier der zwölf Besten auch am zweiten Wettbewerbsabend – mit Beiträgen aus Varieté, Kabarett, Musikkabarett und Comedy. Glanzlichter für Freunde des Genres oder die Gelegenheit für alle, die die faszinierende Vielfalt der Kleinkunst kennen lernen wollen.

Ort: Angerhalle Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Ihr Profimakler in Tuttlingen

n

Quelle: Stadt Tuttlingen, SWH Software / Fotos: Veranstalter

n

18 Uhr Blockflötenkonzert

Ort: Kulturhaus Altes Krematorium Veranstalter: Musikschule Tuttlingen

Mittwoch, 13.04.16: Streckenbach & Köhler, Johannes Flöck, Desimo, Strange Comedy bei der 16. Tuttlinger Krähe www.perle-tuttlingen.de Donnerstag, 14.04.16 20 Uhr 3. „Krähe“-Wettbewerbsabend Stark besetzt ist auch der letzte Abend beim Wettstreit um einen der wichtigsten deutschen Kleinkunstpreise: Heute mit Musikcomedy, Kabarett, Pantomime und Musikcomedy. Glanzlichter für Freunde des Genres und faszinierende Vielfalt der Kleinkunst.

Ort: Angerhalle Veranstalter: Tuttlinger Hallen

20 Perle Stadtmagazin Tuttlingen April / Mai 2016

Ort: Neues Vereinsheim Veranstalter: Liederkranz/Musikkapelle ab 11 Uhr Ausbildungsbörse 2016 Die informative Messe rund um Ausbildung und Berufswahl mit Vorstellung von 175 Ausbildungsberufen durch regionale Aussteller.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: PROTUT/Tuttlinger Hallen Stadtmagazin Tuttlingen

www.perle-tuttlingen.de

Immobilienverkauf

Sonntag, 17.04.16

19 Uhr Joja Wendt Man(n) müsste Klavier spielen können. Dieser Mann kann es – und vie! Tastenzauberer Joja Went kommt mit seinem neuen Programm nach Tuttlingen.

Sonntag, 24.04.16 10.30 Weihe Vereinsheim Die Musikkapelle Nendingen und der Männergesangverein Liederkranz Nendingen haben das weiße Schulhaus zu einem schmucken und funktionablen Vereinsheim umgebaut. Das Vereinsheim wird mit der Einweihung und einem Festakt offiziell seiner Bestimmung übergeben. Ab 12 Uhr gibt es Bewirtung im Festzelt und die Öffentlichkeit ist zum „Tag der offenen Tür“ im neuen Vereinsdomizil eingeladen.

Samstag, 16.04.16 20 Uhr Akkordeonkonzert Akkordeon-Musik in ihrer gesamten Spielbreite, von populärer Unterhaltungsmusik bis hin zu konzertanter Musikliteratur. Beim AFT-Jahreskonzert kommen alle Liebhaber der Akkordeon-Musik

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Akkordeon-Freunde

Sonntag, 10.04.16

Dienstag, 12.04.16

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

auf ihre Kosten. Ein unterhaltsamer abwechslungsreicher Konzertabend der Akkordeonfreunde Tuttlingen.

Ort: Innenstadt Tuttlingen Veranstalter: Mauro Gobello

20 Uhr 1. „Krähe“-Wettbewerbsabend Das Kleinkunstevent des Jahres! Der erste von drei Wettbewerbsabenden bringt ein Duo, ein Trio und zwei Solokünstler aus den Sparten Ka-

20 Uhr Voxxclub Rockig, witzig, kernig, unkonventionell … das ist voXXclub. Die Gipfelstürmer wurden mit den Flashmobs zu ihrer Single “Rock Mi” über Nacht bekannt, begeisterten u.a. beim Honberg-Sommer 2014 und kommen jetzt erstmals in die Stadthalle Tuttlingen.

Immobilienbewertung

großen Auswahl von verschiedenen Lokalitäten mit Bands und DJs ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Sonntag, 10.04.16: Joja Wendt in der Stadthalle Tuttlingen

Donnerstag, 14.04.16: Bodecker & Neander, Johannes Kirchberg, Suchtpotenzial, Kai Spitzl bei der 16. Tuttlinger Krähe

Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen

Dienstag, 12.04.16: Evi & das Tier, Frank Fischer, Simon Pearce, Starbugs Comedy bei der 16. Tuttlinger Krähe

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen

15 Uhr TuWass-Bewegungswelle Käpt´n TuWass geht angeln: Coole Wasseraction für Kids & Teens. Für alle sieben bis 13jährigen die schwimmen können. Anmeldung unter www.tuwass.de.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Harald Bacher

21 Uhr Die Tuttlinger Kneipentour Zweimal im Jahr bietet die Tuttlinger Innenstadt für Nachtschwärmer und Musikliebhaber ein ganz besonders Event - die Tuttlinger Kneipentour. Ob Hardrock, Discobeats oder gemütlichen Lounge-Jazz - bei einer

16 Uhr Saunaevent Beim Saunaevent „Der Berg ruft“ lassen sich die klaren Düfte der Bergwelt entdecken.

Freitag, 15.04.16

20 Uhr Theatergruppe Göschle-Muurär Die beliebte Tuttlinger Amateurtheatergruppe spielt die heitere und turbulente Komödie „… kommt von irgendwo ä Lichtle her!“ (Wiederaufnahme von 2004). Ein Schwank in 3 Akten von Thomas Hafen.

Samstag, 09.04.16: Theatergruppe Göschle-Muurär in der Stadthalle Tuttlingen

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: PROTUT/Tuttlinger Hallen

20 Uhr Krähe-Preisverleihung An wen die „Krähe“ geht, das wird natürlich erst ganz am Schluss verraten. Wer sich in die Preisträgerliste einreiht, in der schon namhafte Künstler wie Sascha Grammel, Mario Barth, Kay Ray, Lars Reichow, Florian Schroeder, Malediva oder Bodo Wartke zu finden sind, entscheidet eine Fachjury, das Publikum vergibt den begehrten Publikumspreis beim Kleinkunstwettbewerb der Stadt Tuttlingen.

n

Tel. 07461 9101932

18 Uhr percussion posaune leipzig Wenn drei Posaunisten und ein Schlagzeuger zusammen ein Konzert spielen, ist das schon für sich genommen ein Erlebnis.

Ort: Kulturhaus Altes Krematorium Veranstalter: Heimat-Forum Tuttlingen e.V. Dienstag, 26.04.16 14 Uhr Damen-Saunaevent Saunaevent „Der Berg ruft“ mit entdecken klarer Düfte der Bergwelt und Damenschwimmen!

Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen 20 Uhr Alzheimer ist heilbar Sein Buch „Die Alzheimer-Lüge“ hat den Referenten des Abends, Dr. Michael Nehls, einem breiten Publikum bekannt gemacht.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Ort: Angerhalle Veranstalter: Tuttlinger Hallen MITTWOCH, 20.04.16 15 Uhr Kindertheater Das nächste Kindertheater wird am 20. April in der Stadtbibliothek aufgeführt, es wird die „Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ von der Zauberbühne Rottweil erzählt.

Ort/Veranstalter: Stadtbibliothek

Dienstag, 26.04.16: Dr. Michael Nehls in der Stadthalle Tuttlingen


treffs / events

FREITAG, 29.04.16 17 Uhr SparkassenForum Festakt zur Einweihung des neuen SparkassenForum der Kreissparkasse Tuttlingen.

Ort: Sparkassen/Forum Veranstalter: Kreissparkasse Samstag, 30.04.16 9 Uhr Frühlingsfest Die Automeile Tuttlingen in der Stockacher Straße feiert von 9 bis 17 Uhr das Frühlingsfest mit Fahrzeugvorstellungen sowie einem bunten und vielseitigen Unterhaltungsprogramm für die Besucher. In ihre Autohäuser in der Stockacher Straße laden ein: ahg, Riess-Gruppe, Graf Hardenberg und Nothhelfer.

Ort: Stockacher Straße Veranstalter: Automeile Tuttlingen 20 Uhr Oliver Schulz Big Band Begleitet vom beeindruckenden Sound der Oliver Schulz Big Band kommen alle Tanz- und natürlich auch Musikbegeisterten beim Tanz in den Mai in der Angerhalle voll auf ihre Kosten.

Ort: Angerhalle Veranstalter: Oliver Schulz Big Band e.V. 20 Uhr Frau Müller muss weg Nicht erst seit der Pisa-Studie stehen Themen wie Bildung und Chancengleichheit im Mittelpunkt. Auch auf der Theaterbühne sorgen sie für ordentlich Zündstoff, was dieser Theaterabend auf höchst unterhaltsame Art und Weise zeigt.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

MAI TuWass-Massagespecial Im Monat Mai: Anti-Aging-Massage

Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen Mittwoch, 04.05.16 16 Uhr Freibad-Eröffnung Im Wonnemonat Mai wird traditionell die neue Freibad-Saison mit einem kleinen Fest eröffnet.

Veranstalter/Ort: Freibad Tuttlingen Donnerstag, 05.05.16 20 Uhr Michl Müller Michl Müller hat sich viel vorgenommen, er will der Welt die Welt erklären, nicht mehr und nicht weniger.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Konzertbüro Augsburg GmbH

alljährlich das Gauklerfest in Tuttlingen statt. Dabei wird die Zeit um Jahrhunderte zurückgesetzt. Gaukler verleihen der Innenstadt einen internationalen und liebenswürdigen Charme. Besucher wie Einheimische erfreuen sich am Auftreten der Straßenkünstler. Das Gauklerfest in Tuttlingen findet in der Regel am Muttertagswochenende statt.

Ort: Marktplatz Veranstalter: Stiefels Buchladen DIENSTAG, 10.05.16 13.45 Uhr Käpt´n TuWass Käpt´n TuWass fährt in die Ferien – Wasserspaß mit fantasiereichen Spielen für alle fünf bis siebenjährigen Nichtschwimmer, die spielerisch an das Wasser gewöhnt werden. Anmeldung unter www.tuwass.de.

Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen Donnerstag, 12.05.16 20 Uhr Daniel Hope Das Zusammenspiel des Kammerorchesters Basel mit dem britischen Starviolinisten Daniel Hope bildet den krönenden Abschluss der Konzertspielzeit 2015/16.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Donnerstag, 12.05.16: Daniel Hope in der Stadthalle Tuttlingen FREITAG, 13.05.16 15 Uhr Käpt´n TuWass Käpt´n TuWass fährt in die Ferien – Coole Wasseraction für Kids & Teens. Für alle sieben bis 13-jährigen die schwimmen können. Anmeldung unter www.tuwass.de

Freitag, 06.05.16 19 Uhr 500 Jahre Gitarre Es konzertieren Schülerinnen und Schüler der Gitarrenklassen. Präsentiert werden Solo- Ensemble- und Orchesterwerke.

Ort: Kulturhaus Altes Krematorium Veranstalter: Musikschule Tuttlingen Samstag, 07.05.16 bis Sonntag, 08.05.16 11 Uhr 15. Gauklerfest Tuttlingen Seit 2002 findet in der Fußgängerzone

Ort: Stadtgebiet / Donauufer Veranstalter: Initiative run & fun SAMSTAG, 25.06.16 16 Uhr Saunaevent Saunaevent „Sommerfeeling“.

Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen

Freitag, 13.05.16 und Montag, 16.05.16 Jugendfußballturnier der Partnerstädte von Tuttlingen

Ort: Stadion Veranstalter: Stadt Tuttlingen - Kulturabteilung SAMSTAG, 28.05.16 16 Uhr Saunaevent Saunaevent „Karibische Nacht“. Ruhe für Geist, Körper und Seele im Frühsommer.

Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen

TuWass-Massagespecial Im Monat Juni: Kakao-Shea-Massage

Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen FREITAG, 03.06.16 20 Uhr „La Gallarda“ Ensemble La Gallarda serviert Musik aus dem goldenen Zeitalter Spaniens, dem „Siglo de Oro“. Es wartet ein Musikabend voller Diversität und Multikulturalismus.

14 Uhr Damen-Saunaevent Damen-Saunaevent „Sommerfeeling“.

Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen

Ort: Saal Festhalle Mühlheim/Donau Veranstalter: Laienspielbühne Mühlheim e.V.

AUSSTELLUNGEN

und Sonntag, 17.04.16 Internationales Karl Storz Sport-Event 2016

Ort: Mühlau-Sporthalle Veranstalter: Karl Storz AKTIV e.V. Sonntag, 01.05.16

BIS SONNTAG, 17.04.16 „Diebstahl verpflichtet“ Malerei und Fotografie von Felix Weinold

10 Uhr Aqua-Terra-Treff Maiwanderung mit anschließendem Grillen.

Ort: Stadtmuseum im Schloss, Veranstalter: PODIUM Kunst e.V.

Ort: Vereinsheim Veranstalter: Aquarien und Terrarienfreunde

BIS SONNTAG, 08.05.16 Junge Positionen aus Frankreich Im Rahmen eines kulturellen Austauschprogrammes zwischen der Region Rhône-Alpes und dem Land Baden-Württemberg präsentiert das Musée d‘Art Moderne et Contemporain St. Etienne in den Räumen der Galerie der Stadt Tuttlingen eine Ausstellung mit Arbeiten von Tom Castinel, Simon Feydieu und Sebastien Maloberti.

11 Uhr Sonderausstellung Eröffnung der Sonderausstellung „Es steht eine Mühle im Schwarzwälder Tal“ im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Der wissenschaftliche Leiter Thomas Hafen hält den Einführungsvortrag zur diesjährigen Sonderausstellung im Hippenseppenhof.

Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen Veranstalter: Galerie der Stadt Tuttlingen BIS MONTAG, 09.05.16 Hobbykünstler - Ausstellung 2016 Hobbykünstler aus der Region zeigen im Foyer des Rathauses Tuttlingen auf Einladung der städtischen Galerie ihre Werke und besondere Kunstarbeiten.

Ort: Rathaus Tuttlingen Veranstalter: Galerie der Stadt Tuttlingen REGIONALE TERMINE Insel Mainau Die Insel Mainau ist ganzjährig geöffnet. Park und Gärten haben von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet. Mehr Informationen unter www.mainau.de. SONNTAG, 10. 04.16 14 Uhr Sounddesigner-Treffen Das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck lädt Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren ein, zu „Sounddesignern“ zu werden. Highlight des Projekts „OUTtakes! Junge Sounddesigner im Museum“ sind die Pfingstferien vom 17. bis zum 21. Mai.

Ort/Veranstalter: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck Freitag, 15.04.16 20 Uhr Laienbühne Hattingen „Immer dieser Zirkus“

Ort: Witthohhalle Hattingen Veranstalter: Laienbühne Hattingen e.V.

Ort: Kulturhaus Tuttlingen Veranstalter: Heimat-Forum Tuttlingen SAMSTAG, 04.06.16 bis Sonntag, 05.06.16 Laufevent „run & fun“ Der Tuttlinger Laufevent „run & fun“ ist

Samstag, 16.04.16 20 Uhr Alles in Ordnung? Diese Frage werden Martin Schury und seine intonationalen und taktvollen PhilharComiker Fabian Gromann, Reiner Schimmel und Andreas Speck mit spritziger Wortakrobatik und ordentlichem Sound auf ihre eigene Art beantworten.

Samstag, 16.04.16

DIENSTAG, 28.06.16

Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen

JUNI Donnerstag, 05.05.16: Michi Müller in der Stadthalle Tuttlingen

eine sportliche Initiative des Stadtverbands für Sport, dem Schneeschuhverein Tuttlingen, der TG Tuttlingen sowie des TSF Tuttlingen. Startzeit am Samstag ab 9 Uhr und am Sonntag ab 8 Uhr.

Freitag, 15.04.16: „Immer dieser Zirkus“ in der Witthohhalle in Hattingen April / Mai 2016

Ort/Veranstalter: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof MONTAG, 16.05.16 11 Uhr Deutscher Mühlentag Am Deutschen Mühlentag, von 11 bis 17 Uhr, hat das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach ein umfangreiches Programm für die Besucher zusammengestellt. Mehrmals täglich werden die fünf historischen, jahrhundertealten Mühlen auf dem Museumsgelände in Betrieb genommen und deren Funktionsweise erklärt.

Ort/Veranstalter: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof SAMSTAG, 21.05.16 SÜDWESTMESSE Start der Südwestmesse auf dem Messegelände in VS-Schwenningen. Bis zum 29. Mai 2016 präsentieren mehr als 700 Aussteller ihre Produkte und der Messeveranstalter bietet hinzu ein buntes Rahmen- und Showprogramm, täglich geöffnet von 9 bis 18 Uhr. Ort: Messegelände Veranstalter: SMA Südwestmesse

AUSSTELLUNGEN BIS ZUM 22.01.17 „between“ Die drei Bildhauer Michael Danner, Sebastian Kuhn und Gert Riel stehen im Zentrum der Wechselausstellung „between“ im Museum Art.Plus in Donaueschingen. Sie präsentieren Skulpturen, Installationen und Raumgebilde Ort/Veranstalter: Museum Art.Plus, in Donaueschingen (Museumsweg 1) BIS ZUM 30.06.2016 Bilderausstellung Werke über Tiere, Natur und Mensch in verschiedenen Maltechniken von Natalia Kauerhof (Niedereschach) im Haus des Gastes in Bad Dürrheim. Ort: Haus des Gastes Veranstalter: Stadt Bad Dürrheim Perle Stadtmagazin Tuttlingen

21


Text/Fotos: Stefan Villing

AU TO & T E C H N I K

90.000 BESUCHER AUS DEM IN- UND AUSLAND strömten im März zur 16. RETRO CLASSICS 2016 in Stuttgart. Damit hat die Messe erneut große Aufmerksamkeit von Fachleuten und Konsumenten erfahren und ihren Spitzenplatz als Europas größte Oldtimershow behauptet. Gerade hat Tesla, der Elektropionier der Neuzeit, mit seinem Model 3 ein Elektroauto für den Massenmarkt in der Kategorie gehobene Mittelklasse vorgestellt und innerhalb 24 Stunden 115.000, binnen drei Tagen gar 250.000(!) Reservierungen erhalten. Dass der Elektroantrieb schon vor über 100 Jahren en vogue war, beweist der pittoreske Cygnet „Baby Swan Car“ (Bild links) gebaut für den Maharadscha von Nabha. Kurioses wie einen zum größten Wohnmobil der Welt umgebauten Reisebus oder den GM Futurliner (Bild rechts) waren ebenfalls zu bestaunen. Der Futurliner wurde auf der Parade of Progress im Jahr 1941 erstmals auf Amerikatour geschickt, um vor und im Fahrzeug neue Automobiltechnologie von GM in den Vereinigten Staaten vorzuführen.

Auf Qualität der Reifen achten

Gründliche Frühjahreswäsche

Reifen tragen tonnenschwere Lasten und erreichen bei schneller Fahrt Temperaturen von bis zu 70 Grad Celsius. Schotterpisten, Regen oder Schneematsch setzen ihnen außerdem zu. Umso wichtiger ist es daher, in Sachen Reifen auf Sicherheit und Qualität zu achten. Unter dem Motto „Ich fahr auf Nummer sicher!“ bietet die Initiative Reifenqualität des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner auf der Internetplattform „www. reifenqualitaet.de“ nützliche Informationen rund um die Reifenbeschaffenheit. Im Mittelpunkt der Initiative steht die Qualität der Reifen – von der Produktqualität als solcher – Bremsweg oder Nasshaftung –, über die Qualität der Wartung – Sicherheitsprofiltiefe, korrekter Luftdruck – bis hin zur qualitativen Beratung im Fachhandel. Qualitativ hochwertige Reifen sind nach den DVR enorm wichtig für die Fahrzeugsicherheit. Sie haben Einfluss auf verschiedene Faktoren. Ein kurAUTO-PFLEGEzer Bremsweg und optimale Bodenhaftung auch bei Nässe sind CENTERausschlaggebend für die FahrOTUM-MÜNZER eigenschaften, denn die Reifen sind das Einzige, was das FahrSINGENERSTR.17 zeug mit der Straße verbindet. Qualitativ hochwertige Reifen 78267 AACH-HEGAU zeichnen sich durch guten Grip, neue technologische Standards in der Entwicklung und Produkti- VOLLAUFBEREITUNG on sowie passende Materialqua- PKW AB 98.litäten aus. Auch ein Profil, das zu Fahrer, Auto und Jahreszeit INNENREINIGUNG passt, sollte beim Kauf bedacht PKW AB 65.werden. Hier empfiehlt sich eine professionelle Beratung im ReiLACKAUFBEREITUNG fenfachhandel oder in einer KfzWerkstatt. Die Erfahrung zeigt, PKW AB 65.dass die Qualitätsunterschiede von Neureifen sehr groß sind. WOCHENENDPUTZ Ebenso entscheiden Wartung PKW 29.und Pflege über den Zustand und damit die Qualität der Reifen. Luftdruckkontrolle, Kontrolle der TEL: 07774/501190 Profiltiefe und Überprüfung auf ODER 01726824534 Schäden sind dabei nur einige Aspekte, die es zu beachten gilt.

Tuttlingen / Region (mm). Landauf, landab beginnen die Menschen mit dem Frühjahrsputz. Auch das Auto hat nach einem langen Winter eine gründliche Reinigung und Pflege verdient. Vor allem muss die Streusalz-Kruste runter, denn heutzutage wird das Salz auf den Straßen nicht nur trocken verstreut, sondern als Feuchtsalzstreuung verteilt, damit es besser auf der Fahrbahn haftet. Doch alles hat zwei Seiten: Feuchtes Salz haftet nicht nur besser an der Straßenoberfläche, sondern klebt auch am Auto. Fahrzeuge, die wochenlang auf „gesalzenen“ Straßen verkehrten, sollten deshalb nach dem Winter einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Mit einer kurzen Spar-Wäsche ist es dabei nicht getan. Dem hartnäckig haftenden Salz- und Schmutzfilm muss man mit einer intensiven Wäsche zu Leibe rücken. Auch eine Unterbodenwäsche ist nach dem Winter unbedingt empfehlenswert, da sich unter dem Auto besonders viel Salz festsetzt. Bei der Frühjahrswäsche sollte der Fahrzeughalter auch Folgendes bedenken: In den nächsten Wochen erwacht zur allgemeinen Freude überall die Natur. Dabei produziert sie aber auch massenhaft Stoffe, die der empfindlichen Autohaut schaden. Der leicht zu entfernende Blütenstaub ist da noch harmlos. Doch die in feinsten Mikrotröpfchen herabfallenden Baumharze und besonders der Kot der nun wieder überall aktiven Vögel setzen dem Autolack zu. Vor diesem Hintergrund gehört zum weitsichtigen Auto-Frühlingsputz auch eine Konservierung nach dem Waschen, die von allen Autowaschanlagen angeboten wird. Eine solche Oberflächenbehandlung mit wachsähnlichen Pflegesubstanzen überzieht die Haut des Autos mit einem schützenden Film. Das bringt nicht nur extra Glanz, sondern vor allem auch Schutz gegen aggressive Substanzen. Und noch ein Tipp: Bevor die Winterreifen in die Sommerpause geschickt werden, sollten sie gründlich gereinigt werden. INFO Weitere Informationen und Tipps rund ums Thema Autowaschen gibt es unter www.autowaschen.de/Presse

Stadtmagazin Tuttlingen

www.perle-tuttlingen.de

ÖFFNUNGSZEITEN: VON MONTAG-FREITAG DURCHGEHEND VON 8 -18 UHR

22 Perle Stadtmagazin Tuttlingen April / Mai 2016


R ÄT S E L / unterhaltung

Perle-Kreuzworträtsel mit Gewinnchance

So einfach geht’s: Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail (leseraktion@perletuttlingen.de) oder Postkarte an die AVi Medien­verlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen. Einsendeschluss: Samstag, 14.05.2016. Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir drei Perlenketten.

Ihre Immobilien-Profis! Ilona Buggle Lutz Müller Büro Tuttlingen Bahnhofstr. 45 78532 Tuttlingen 07461 9101932

Auflösung Heft Februar / März 2016: Burg Gewinner: Karin Zimmerer, Tuttlingen Klaus Mohr, Tuttlingen Helga Sulz, Tuttlingen

* laut immobilien manager, Ausgabe 9/2014, ist die S-Finanzgruppe „Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien“

Perle Stadtmagazin im Internet:

www.perle-tuttlingen.de

Lösungswort:

Perle-Silbenrätsel

Perle-Sudoku

Aus den folgenden Silben sind 10 Wörter mit den unten aufgeführten Bedeutungen zu bilden: DE - DER - DI - DU - FE - FEN - GEL - HOCH - IN - JEK - KA - KA - KA - KOE - NIG - NIS - O - OB - REKT - RIE - ROH - SEI - SET - TER - TER - TIV - TRIEB Bei richtiger Lösung ergeben die dritten Buchstaben - von unten nach oben gelesen - und die sechsten Buchstaben - von oben nach unten gelesen - ein Sprichwort.

SudokuAuflösung aus dem letzten Heft.

Silbenrätsel-Auflösung aus dem letzten Heft. 1. KARTOFFEL, 2. KLASSE, 3. STARTBAHN, 4. FEHLERLOS, 5. PLASTIK, 6. EILEN, 7. SENSIBEL, 8. OBDACH, 9. GESCHICHTE, 10. ARMUT Alte Liebe rostet nicht

Braun Druck und Medien GmbH in Tuttlingen Ihr Vertrauen im Fokus Typisch schwäbische Bodenhaftung ist eine unserer Eigenschaften, die sich druck & medien bis heute bewährt hat!

Wir produzieren Ihre hochwertigen Druckprodukte im Offset- und Digitaldruck.

Braun Druck & Medien GmbH Stockacher Str. 114 • 78532 Tuttlingen Tel. 0 74 61/28 00 • Fax 0 74 61/7 87 62 info@braun-medien.net www.braun-medien.net


Saisoner mit der D a

öffnung

mpflok B B

262!

: 9. April

2016

© Jörg Sauter

Historische Dampfzugfahrt um 14:10 Uhr ab 13:30 Uhr Sektempfang Eröffnung durch Bürgermeister Markus Keller und Geschäftsführer Christian Brinkmann musikalische Umrahmung am Bahnhof Blumberg-Zollhaus Weitere Infos & Tickets: Sauschwänzlebahn Bahnhofstr. 1 | 78176 Blumberg | Tel.: +49 77 02 / 51-300 E-Mail: info@sauschwaenzlebahn.de | www.sauschwaenzlebahn.de BAHNbetriebe Blumberg

Profile for Perle Stadtmagazin

Perle Tuttlingen 35  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, April – Mai 2016, Nr. 35

Perle Tuttlingen 35  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, April – Mai 2016, Nr. 35

Profile for perle
Advertisement