Page 1

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 7. Jahrgang

Unabhängig · Bürgernah

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Fünftälerstadt

www.perle-schramberg.de

März / April 2018 I Nr. 36

Stadtmagazin Schramberg

l e s e rak ti o n e n Auflösung WeihnachtsGewinnspiel

Genussvolle und schöne Ostern Berufemesse „JAMS“

Schwabengipfel 2018

Junges Stadtmuseum


l e s e ra k ti o n e n

Perle-Kreuzworträtsel mit Gewinnchance

So einfach geht’s:

Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail (leseraktion@perleschramberg.de) oder Postkarte an: AVi Medien­verlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen Stadtmagazin Schramberg

Einsendeschluss: Montag, 16. April 2018 Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir eine Perlenkette.

wünscht viel Spaß beim Rätseln www.perle-schramberg.de

Auflösung Heft Januar / Februar 2018: Bürgermagazin Gewinner: Melanie Sommer, Dunningen

Lösungswort:

Leser-Gewinnspiel: Danke für das Suchen und Zählen der „Perle Goldsterne“ Schramberg (avi). Liebe Leserin, lieber Leser! Herzlichen Dank für das fleißige Suche und Zählen der versteckten Perle Goldsterne in den Inseraten unserer Anzeigenkunden sowie den redaktionellen Texten beim großen Leser-Weihnachts-Gewinnspiel 2017. Unser Mediateam wie die Redaktion waren auch zu dieser Aktion überwältigt von den mehreren hundert Einsendungen an E-Mails, Postkarten und Briefen. Und die meisten von Ihnen haben im wahrsten Wortsinn „goldrichtig gezählt“ und die korrekte Zahl 18 der fünfzackigen Perle Goldsterne gefunden. Unter allen richtigen Einsendungen hat unsere Glücksfee nunmehr die Gewinner der 50 Genuss- und Sachpreise gezogen. Herzlichen Glückwunsch! Hatten Sie allerdings diesesmal kein Losglück, haben Sie bei unseren nächsten Leseraktionen unter dem Motto „Mitmachen und gewinnen!“ eine neue Chance. Zum Nachlesen folgend die Namen der Gewinner mit den zugelosten Sachpreisen: Taschenfernglas (Optikfachgeschäft Fischer): Christiane Hummel, Tennenbronn; Europa-Park-Eintrittskarten (Europa-Erlebnis-Park, Rust): Konstanze Klaußner, Schramberg; VAUDE Messengerbag haPET (Lederwaren Krön e. K.): Melanie Guhl, Aichhalden; Tripsdriller Tages Pässe (Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn): Viktor Orner, Oberndorf; Loriot-Posterkalender 2018 (Buchhandlung „BUCHLESE“): Rainer Rapp, Schramberg; 10erKarte Hallenbad „badschnass“ (Stadtwerke Schramberg GmbH): Bärbel Flaig, Waldmössingen; Verzehrgutschein (Aichhalder Mühle, Schiltach): Peter Sonntag, Schramberg; Wohlfühl-Gutschein (Haarparadies By B&S): Beatrix King, Stefanie Hartung (beide Schramberg); Anwendung für 2 Personen (Salzgrotte Wolfach, Wolfach): Anja Schroth, Schramberg; Frühstück für 2 Personen (Café Hirschbrunnen): Ramona Preuß, Schramberg; Bildband 150 Jahre Stadtgeschichte (Buchhandlung „BUCHLESE“): Roland

Redaktions-Volontariat Interessiert? Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen an: Geschäftsführung Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen info@avi-medienverlag.de Tel. 07424/958265-13

Bross, Schramberg; Cocktailkalender (Straub Druck + Medien AG): Edith Flaig (Hardt), Helmut Letzelter, Roland Eschle, Kirstin Hermann (alle Schramberg); Frisör-Gutschein (SDS Hair Lounge GbR): Amanda Straub, Waldmössingen; Zwei Stunden Kegeln (Gasthaus „Zum Stammhaus 1888“): Corinna Groß, Schramberg; Buch „Weckuhren im Lauf der Zeit“ (Stadtmuseum Schramberg): Hannelore Hahn, Schramberg; Tages-Eintrittskarten für 2 Personen (Sole- und Freizeitbad „Aquasol“, Rottweil): Axel Keller (St. Georgen), Marius Zimmer, Epfendorf; Bildband „Schramberg. Frauenräume-Frauenalltag“ (Stadtmuseum Schramberg): Gertrud Kasper, Schramberg; Langschläfer-Frühstück (Erlebnis-Gastronomie „Zum Frieder“): Dieter Moosmann, Schiltach; Einkaufs-Gutschein (Floral Design, Tennenbronn): Edith Bauknecht (Schramberg), Hilde Moosmann, Barbara Hilser (beide Tennenbronn); Kombi-Museumskarten für 2 Personen (Auto- und Uhrenmuseum ErfinderZeiten H.A.U. 3/5); Karl Huger (Schramberg), Dorothee Broghammer, Lauterbach; Schuhreparatur oder Schlüsseldienst (Schuhmacherei & Schlüsseldienst Kaupp): Monika Schaible (Horb a. N.), Josef Zehnder, Marianne Braun, Heinrich Badke (alle Schramberg); Tennenbronner Frühstück für 2 Personen (Fritze-Bäck-Café, Tennenbronn): Waltraud Moosmann, Schramberg; Fritze-Bäck-Frühstück für 2 Personen (Fritze-Bäck-Café, Tennenbronn): Sabine Geiger, Schramberg; Kaffee & Kuchen für 2 Personen (Bäckerei Stemke): Joachim Wodarz, Margit Frey (beide Schramberg); Stadt-Jubiläumssekt (Stadtverwaltung Schramberg): Klaus Felder, Wolfach

Eschachschule Dunningen Eschachschule Dunningen Eschachschule Dunningen

Schulstr. 78655 Dunningen, 07403 929050, www.eschachschule.de Schulstr. 21, 78655 Dunningen, 07403 929050, www.eschachschule.de Schulstr.21, 21, 78655 Dunningen, 07403 929050, www.eschachschule.de

Einladung Schnuppernachmittag Einladungzum zum Schnuppernachmittag Einladung zum Schnuppernachmittag Am:Mittwoch, Mittwoch,14.03.2018 14.03.2018 Am: Am: Mittwoch, 14.03.2018 Von:14.30 14.30– –17.30 17.30 Von: Von: 14.30 – 17.30 Wer: Schüler/innender der Klasse Klasse 44 Wer: Wer:Schüler/innen Schüler/innen und deren Elternder Klasse 4 und deren Eltern Eltern Was: und Infosderen über unser Schulprofil Was: über Schulprofil Was:Infos Infos überunser unser Schulprofil Spannende Aktionen Spannende GesprächeAktionen und Austausch Spannende Aktionen Gespräche Gesprächeund undAustausch Austausch

Schulleitung und und Schulleitung Schulleitung und Kollegium freuen sich Kollegium freuen sichsich Kollegium freuen auf alle, die unsere auf alle, die unsere auf alle, die unsere Schule und unser Schule undund unser Schule unser ganzheitliches Konzept ganzheitliches Konzept kennenlernen wollen! ganzheitliches Konzept

kennenlernen wollen! kennenlernen wollen!


e d i t o r i a l / i n h a lt

Liebe Schrambergerinnen und Schramberger, liebe Leserinnen und Leser, Sie haben uns einmal mehr überwältigt und erfreut: Herzlichen Dank für das sehr fleißige Suchen und Zählen unserer versteckten fünfzackigen Perle Goldsterne. Ihre Teilnahme an unserem großen Leser-WeihnachtsGewinnspiel war in der Tat „spitze“. Und ein Lob: Die Mehrzahl von Ihnen hat korrekt 18 Goldsterne in den Anzeigen und Texten auf den Seiten der Weihnachts- und Neujahrsausgabe entdeckt. Unsere Glücksfee hat die Gewinner der 50 ausgelobten Anton A. Villing Herausgeber und Sachpreise ermittelt. Die Namen Redaktionsleitung des finden Sie auf der links nebenstehenPerle Stadtmagazins den Seite. Glückwunsch, wenn Sie Schramberg gewonnen haben und machen Sie bei unseren Leserkationen weiterhin aktiv mit! Glück wünscht das Perle Stadtmagazin an dieser Stelle der Stadt Schramberg bei der Bewerbung zur Landesgartenschau. Die Bewerbung wurde ja zügig eingereicht und auch das „Ja“ dazu prangt eindrucksvoll auf der Werbetafel am Tal-Stadteingang in der Oberndorfer Straße (Seite 15). Und geschickt mit aufgenommen ist das „Ja“ zur schon längst fälligen Talumfahrung, auch getreu dem etwas von der Perle-Redaktion abgeänderten Stadt-Werbeslogan „Damit die Bürger Schwarzwaldqualität erleben dürfen“. Um wahrliche Heimatgefühle geht es in den neuen Sonderausstellungen im Auto- und Uhrenmuseum ErfinderZeiten sowie im Stadtmuseum im Schloss (Seite 4). BlackForest 4.0 und Schramberg im Ersten Weltkrieg dokumentieren eindrucksvoll das Leben in einer Stadt zwischen Leid und Trauer sowie Geschichte, Tradition und Innovationsgeist. Um Ideenreichtum und berufliche Herausforderungen dreht sich alles bei der Neuauflage der beliebten Berufemesse „JAMS“ in Sulgen. 40 regionale Unternehmen präsentieren ein buntes Spektrum an 100 Berufsbildern (Seiten 10 bis 14). Da kann es nur noch für alle Schüler und Jugendliche heißen „Auf zur Job and More“ in den Stadtteil. Mit vielen weiteren Themen rund um Schramberg wollen wir Sie auch in dieser vorliegenden Stadtmagazinausgabe wieder spannend informieren. Und damit Sie dabei noch leichter durch die Seiten finden erfahren, haben wir zu dieser Ausgabe unser grafisches Magazinlayout optimiert und moderner gestaltet. Neues Lesevergnügen und frohe Ostern Herzlichst

Anton A. Villing

Impressum

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav)

Herausgeber: Journalistische Mitarbeit: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifal- Sandra Winter (sw), Frank Huber (fru) tigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, www. Mediaberatung / Insertionen: avi-medienverlag.de AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 9582650, Fax: 07424 / 958265-11, Konzeption / Redaktion: anzeigen@perle-schramberg.de AVi MedienDialog, PR · Kommunika­tion · Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / Anzeigendisposition- / Akquise: 503166, redaktion@perle-schramberg.de Melanie Mayer, Kathrin Aicher, Anton Villing Redaktionsleitung: Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P. Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se)

Grafik / Layout: Denise Mein

Leseraktionen: Rätsel, Auflösung WeihnachtsGewinnspiel

2

Editorial / Inhalt / Impressum

3

Freizeit / Kultur: Stadtmuseum dokumentiert Schramberg im Ersten Weltkrieg, Neues Schwarzwald-Heimatgefühl im Auto- und Uhrenmuseum, Mundarthumor beim Schwabengipfel, Städtekurzreisen im Trend

4

Fit und gesund ins Frühjahr: Fitness im Hallenbad „badschnass“ beliebt, Guter Schlaf hält gesund, Medizinische Versorgung sichern, Perle Buchtipp, Schramberger Buchbestseller

6

Freizeit / Genussvolle Ostern (Titelthema): Religiöse und weltliche Osterbräuche, Osterdeko mit Teelichter, Rosen im März zurückschneiden, „Easy Cooking“ bei Küchen Schaible, Gedanken-Perle, Perle-Rezept des Monats

8

Ausbildung-Beruf/ Messe JAMS: 40 Unternehmen präsentieren 100 Berufsbilder, Tipps rund um die Ausbildung, Gute Noten für Glatthaar-Fertigkeller, Innovationspreis ausgelobt, Infotag der Zinzendorfschulen, Beruf Heilerziehungspfleger, Meister-Power für den Unterricht, Hoher Bedarf an Fachkräften

10

Auto & Technik: Reifenwechsel: Faustregel von O bis O, Tesla will mehr Absatzstores, Im Wendehammer blinken

14

Standort Schramberg: Stadt ehrt Jubilare, Auszeichnung für Keller-Innovation, Neuer Verein für solidarische Landwirtschaft, Gründerberatung im Rathaus

15

Bauen und Renovieren: Im Haushalt auf Energiekosten achten, Roboter greift zur Säge und hilft, Beschichtete Glasscheibe denkt mit, Dichte Fenster sparen Energie, Investitionen für eigene Stromerzeugung werden gefördert, Kirche St. Maria im Gerüst

16

Veranstaltungen / Termine: Überblick März / April / Mai 2018

18

Perle-Jubiläumsausgabe: Schon jetzt Jubiläumsanzeige buchen

20

Auflage / Verteilung: 14.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an alle Haushalte Büros und Firmen in der Stadt Schramberg sowie den Stadtteilen Sulgen, Tennenbronn, Waldmössingen, Heiligenbronn und Schönbronn. Zusätzliche Verbreitung über öffentliche Auslagestellen. Erscheinungsweise: Zweimonatlich Verlag: Perle Stadtmagazin Schramberg erscheint in der AVi Medienverlag GmbH. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.-Journ. Anton A. Villing. Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge, Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Nachdruck

von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/ CD-ROM). Verlagsbüro Tübingen: Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buero-tuebingen@avi-medienverlag.de Druck: Straub Druck + Medien AG 78713 Schramberg Titelmotiv-Idee / Titelfoto: Anton A. Villing

März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg 3


F REI Z EIT / K U LT U R

Junges Stadtmuseum dokumentiert Schramberg im Ersten Weltkrieg Schramberg (cko). Vor 100 Jahren endete am 9. November 1918 auch für die Stadt Schramberg der Erste Weltkrieg. Über 2500 Schramberger waren zwischen 1914 und 1918 in den Krieg gezogen und hatte am Ende 416 Gefallene und Vermisste zu beklagen, zu denen noch viele Gefangene und Verwundete kamen. An der Heimatfront waren die Menschen durch die anstrengende Arbeit in der Rüstungsproduktion und den alltäglichen Hunger erschöpft. In der Sonderausstellung „Schramberg im Ersten Weltkrieg“ ruft das Stadtmuseum im Schloss diese Zeit in Erinnerung und startete gleichzeitig das neue Format „Junges Stadtmuseum“. Im Rahmen der Bildungspartnerschaft mit Zur Sonderausstellung „Schramberg im dem Gymnasium SchramErsten Weltkrieg“ im Stadtmuseum, mit der auch das Projekt „Junges Stadtmuseum“ berg haben die Schüler Sarah eingeläutet wurde, hat die Gymnasiastin Glocker und Robin Wußler Sarah Glocker besonders das Tagebuch von nach Dokumenten, Fotos Antonie Schlauder (1897-1940) über den Alltag an der „Heimatfront“ bearbeitet und in und Objekten aus dem Erden besonderen Blickpunkt der Ausstellung sten Weltkrieg recherchiert gerückt. Foto: Stadtarchiv Schramberg und eine Präsentation zu diesem Thema konzipiert. Das Kriegsende in Schramberg hat Gerold Grupp (1912-1990) in einem Bericht über die Erinnerungen an seine Kindheit anschaulich beschrieben: „Tagelang durchzogen größere und kleinere Trupps heimkehrender Soldaten die Stadt. Sie boten ein trauriges Bild: weder Gleichschritt noch einheitliche Uniform, weder schneidige Marschmusik noch lachende Gesichter, nein: Man sah nur müde Krieger, eine geschlagene Armee, doch alle waren froh, daß der Krieg vorbei war […] Der Platz um den Hirschbrunnen glich einem Feld-

Junges Stadtmuseum I Schramberg im Ersten Weltkrieg Ausstellung

vom 3. März bis 2. September 2018

Buchbindermeister Karl Glenz (1882–1933), seine Ehefrau Johanna Glenz (1884–1958) und seine beiden Kinder Karl Glenz (1912–1993) und Adolf

Bildungs­ partnerschaft mit dem

Glenz (1913–2000) im Ersten Weltkrieg

3. März bis 2. September 2018 Öffnungszeiten: Di bis Sa: 13 – 17 Uhr So und Feiertag: 11 – 17 Uhr Montags geschlossen

Eintritt frei.

Führungen nach Vereinbarung.

4 März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg

Stadtmuseum Schramberg Im Schloss Bahnhofstraße 1 78713 Schramberg-Talstadt Telefon: 07422/29-268 und 29-266 Telefax: 07422/29-262 E-Mail: museum@schramberg.de www.schramberg.de

lazarett: Neue Verbände wurden angelegt, wunde Füße gepflegt, verschmutzte Unterwäsche wurden gewaschen, die Gulaschkanone lieferte Suppe und Tee.“ Zwei Einzelschicksale stehen dabei besonders im Blickpunkt: Sarah Glocker hat ein Tagebuch von Antonie Schlauder (1897-1940) über den Alltag an der „Heimatfront“ bearbeitet, Robin Wußler die Feldpostbriefe von Paul Schweizer (18981917), der in Frankreich gefallen ist. In der Sonderausstellung werden die beiden Lebensgeschichten in modernen Bild-Ton-Animationen der Kommunikationsdesignerin Monica Jayapribadi erzählt. I Die Sonderausstellung wird bis zum 2. September 2018 präsentiert. Das Stadtmuseum (Bahnhofstraße 1) ist Dienstag bis Samstag von 13 bis 17 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Führungen sind nach Vereinbarung möglich. Mehr zum Stadtmuseum unter www.schramberg.de.

Neues Schwarzwald-Heimatgefühl Schramberg / Schwarzwald (ps). Bollenhutmädchen, Kirschtorte und natürlich die Kuckucksuhr-Symbole, die nicht nur für den Schwarzwald stehen, sondern das Bild von ganz Deutschland im Ausland geprägt haben. Doch der Schwarzwald ist heute längst mehr: Ideenreich und vielfältig präsentiert sich der aktuelle Schwarzwald und macht Schluss mit den Klischees zu dieser Region. Und immer mehr kreative Köpfe aus Handwerk, Kunst, Mode und Kulinarik erkennen wie gut „Tradition und Moderne“ zusammenpassen und erfinden den Schwarzwald täglich neu, das die Sonderausstellung „Black Forest 4.0 - Familie Haas, Revolutionäre des Schwarzwalds“ im Autound Uhrenmuseum in Schramberg unterstreicht. Begonnen hat alles mit der „Familie Haas“ (Rombach & Haas) aus Schonach. Rombach & Haas ist eine kleine zertifizierte Kuckucksuhren-Manufaktur, die seit 1894 die beliebten Kuckucksuhren herstellt. Mittlerweile bilden Ingolf und Conny Haas die vierte Generation. Und genau diese beiden schossen im wahrsten Sinne des Wortes im Jahre 2005 den Kuckuck ab und sorgten für unruhige Zeiten im In der Sonderausstellung „Black Schwarzwald. Mit viel Mut und Risi- Forest 4.0 - Familie Haas, Revolutionäre des Schwarzwalds“ kobereitschaft veränderten sie trotz dokumentiert das Team des AutoAnfeindungen und Drohungen das und Uhrenmuseums Schramberg traditionelle Design eines deutschen eindrucksvoll wie es aussieht Markenzeichens. Sie verpassten der wenn Tradition und Moderne aufeinander treffen. Foto: Auto- und Kuckucksuhr ein neues modernes Uhrenmuseum ErfinderZeiten Gesicht aus der alle halbe Stunde, so richtig unverschämt, ein schräger Vogel „Kuckuck“ schreit. Die modernen Haas & Rombach-Uhren waren zu Beginn völlig umstritten - hatten die Menschen doch ein klares Bild davon wie eine Kuckucksuhr auszusehen hat - Holz, Dachgiebel und Jagdgedöns. Doch gerade diese Kombination aus 300jähriger Schwarzwälder Uhrmacherkunst und modernem Design war revolutionär. Mittlerweile hat Wladimir Putin eine Kuckucksuhr von Rombach & Haas - natürlich rot mit weißem Adler. In der Sonderausstellung, die noch bis zum 15. Oktober 2018 läuft, versucht das Museumsteam das neue Schwarzwald-Heimatgefühl aufzufangen, zum Beispiel auch mit den Bildern der Designerin Selina Haas (Tochter). Sie gehört zu den ersten Fotokünstlerinnen, die den „Schwarzwald“ mit aller Tradition, Romantik und Symbolik in ein völlig neues Licht rückte und somit Platz für neue Ansichten schuf. Enya Haas, der jüngste Spross der Familie, Musiker und Komponist, verzaubert die Gäste in der Ausstellung mit wunderschöner Klaviermusik. Sein Anliegen ist es, den Schwarzwald aufzuspüren, einzufangen und ihm ein musikalisches Gesicht zu verleihen. Er entwickelte dafür eine neue Klaviertechnik, die seine Kompositionen zusätzlich mit außergewöhnlichen Klängen bereichert. I Mehr zur Sonderausstellung und dem Auto- und Uhrenmuseum ErfinderZeiten unter www.auto-und-uhrenwelt.de.


Kurzreisen in deutsche und europäische Metropolen im Trend Schramberg / Köln (mm). Die kurze Auszeit in einer deutschen oder europäischen Metropole steht bei den deutschen Urlaubern 2018 noch höher im Kurs als im Vorjahr. Das zeigen die aktuellen Buchungszahlen der Touristik-Veranstalter Dertour und ITS. Die Reiseanbieter melden ein deutliches Wachstum über alle Städtereiseziele hinweg, wobei deutsche Metropolen besonders gefragt sind. Die drei beliebtesten Metropolen beim StädtereisenMarktführer Dertour sind in diesem Jahr die Klassiker Hamburg, Berlin und Wien. Die Top 5 Boom-Städte mit den stärksten Zuwächsen sind Dresden, Paris, Prag, Amsterdam und München. Daneben steigen in der Gunst der Urlauber vor allem kleinere europäische Städte, die ab-

Das südfranzösische Montpellier bietet prachtvolle Architektur, ein großes Kulturangebot sowie mediterranes Flair und zählt derzeit zum Geheimtipp bei Städtereisen. Foto: Stefan Villing / Perle Stadtmagazin

seits großer Touristenströme liegen. Darauf haben sich die Touristikanbieter auch eingestellt und ihr Portfolio entsprechend erweitert: So wurden bei Dertour mit Montpellier sowie Jerez de la Frontera zwei südeuropäische Geheimtipps neu in das Programm aufgenommen. ITS bietet im Sommer erstmals die hippe Hafenstadt Rotterdam an. Auch Musicals sind und bleiben ein wichtiger Anlass für Städtereisen. Die Shows kurbeln die Nachfrage in den entsprechenden Städten zusätzlich an, dazu zählen „Kinky Boots“ in Hamburg (seit Dezember 2017) sowie ab 2018 „Fack ju Göhte – Se Mjusicäl“ in München und Disneys „Der Glöckner von Notre Dame“ in Stuttgart.

Mundarthumor und musikalische Leckerbissen beim Schwabengipfel Schramberg (ps). Unter dem Motto „s‘gibt nix bessers wia äbbas guats“ verspricht der Schramberger Schwabengipfel 2018, das Gipfeltreffen des Mundarthumors, wieder ein Programm mit Lachmuskelkater-Garantie und musikalische Leckerbissen runden das Programm ab. Gleich zu Beginn gibt es am Donnerstag, 22. März, mit den SWR3 Live Lyrix ein Highlight. Die Band hat aktuelle Hits, Klassiker und so manche Rarität im Programm. Sie erzählt die Geschichte der Popund Rockmusik und schickt die Zuhörer auf eine Achterbahn der Gefühle. „High Energy“ verspricht Electric Lady Tereza am Samstag, 7. April. Die tschechische Überfliegerin kommt mit ihrer Band und hat Rock, Funk und Blues in Überdosis im Gepäck. Auch rockig geht es beim Schwobarock Samstag, 7. April 2018, mit den „MuggabatElectric Lady Tereza gastiert am Schwabengipfel. Die schr“ am Samstag, 20.30 Uhr, beim Schramberger t mit ihrer Band und tschechische Über fliegerin komm : 14. April, weiter. Die Foto ck. Gepä im dosis Über in s hat Rock, Funk und Blue fünf Musiker spielen Veranstalter

auf „Ein Hoch en sein Harald und fel!“ Schwabengip - Brillen - Kontaktlinsen - Hörgeräte

Info-Telefon: (07422) 7797

Schramberg, Hauptstraße 7 Sulgen, Gartenstraße 9

Schwabenhits der letzten 40 Jahre wie „Stroßaboh“ und „Ufo“ von Wolle Kriwanek oder „Oinr isch emmer dr Arsch“ von Schwoißfuaß. Mit „Poems on the Rocks“ gibt es am Samstag, 28. April, nochmals Poesie und Rockmusik. Die Band mit dem stimmgewaltigen Sänger Jörg Krauss und Schauspieler Jo Jung wechseln sich ab und so gibt es nicht nur gut gespielte Rocksongs der 1960er bis 80er Jahre, sondern auch die deutsche Übersetzung und Geschichten zu den Songs. Den Reigen der schwäbischen Mundart-Comedians eröffnet der schräge Schwabe Hämmerle am Samstag, 24. März. In Hämmerle TV – „Das Programm ben ich“ begeistert der Kabarettist mit Witz, Improvisationsgeschick und Wortgewalt. Wenn der Linkmichel am Freitag, 6. April, sein neues Programm „Planet Frau“ präsentiert, erleben viele im Publikum ein Déja vu, denn er beschreibt das, was wohl jeder schon einmal in gleicher oder ähnlicher Form erlebt hat. „Echt jetzt?“ fragt das Kultfräulein Wommy Wonder am Freitag, 13. April. Das neue Programm ist wieder ein gelungener Mix aus Kabarett, Travestie und Humor ist garantiert mit dem Auft Chansons für Herz- und ritt der „Kächeles“ beim Schramberger Schwabengipfel am Freitag und Samstag, 20. Lachmuskeln. Und abund 21. April 2018, jeweils 20.30 Uhr im Gewerbepark Junghan schließend stellen Käthe (Kulturbesen-Bühne im Bau 50). Foto: Veranstalter und Karl Eugen - besser bekannt als die Kächeles - am Freitag, 20. und Samstag, 21. April, unter Beweis, dass sie wie „Floischkäs & Champagner“ sind. I Die Veranstaltungen sind im Gewerbepark Junghans, Bau 50 (Kulturbesenbühne), und beginnen jeweils um 20.30 Uhr (Einlass 19 Uhr). Das komplette Programm und Tickets gibt es unter www.schrambergerkulturbesen.de. Kartenvorverkaufsstellen sind eingerichtet bei der Stadt Schramberg, OpWir wünschen beste Unterhaltung tik Fischer, Sport Walter beim Schwabengipfel und Brillen Lehmann. März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg 5


FIT UND GESUND INS FRÜHJAHR

Fitness im „badschnass“ ist beliebt Schramberg (ps). Das neue Schramberger Hallenbad „badschnass“ im Stadtteil Sulgen (Wittumweg 7) erfreut sich auch im zweiten kompletten Betriebsjahr seit der Neueröffnung im Sommer 2015 großer Beliebtheit. Über 102.000 badschnass-Besucher nutzten das moderne und einladende Hallenbad über das Jahr 2017, um

Die Schramberger Bürger stehen hinter ihrem neuen und modernen Hallenbad „badschnass“ im Stadtteil Sulgen als Freizeit- und Erholungsbad (kleines Bild). Das wurde nicht nur beim großen Andrang zur Eröffnung im Sommer 2015 demonstriert (großes Bild), sondern beweisen auch die aktuellen Besucherzahlen über die letzten beiden Betriebsjahre, die jeweils über der 100.000er Marke lagen. Foto: Perle-Archiv / A. Villing

zu schwimmen, zu relaxen oder sich über die Kursangebote fit zu halten. Auch hatten viele großes Vergnügen an der einmaligen Aquacross-Anlage. Dieser Erfolg ist nach der Bäderleitung nicht selbstverständlich, da das Hallenbad in der benachbarten Stadt St. Georgen zum Ende 2016 nach der Komplettsanierung wieder eröffnet hat und die Stadtwerke Schramberg als Betreiber mit einer gewissen Abwanderungsquote rechnen mussten. Dazu StadtwerkeChef Peter Kälble: „Im Vergleich zum Vorjahr, 2016, mit gut 105.000 Besuchern sind wir trotz des zusätzlichen Angebots in der Region nahezu stabil geblieben. Im Januar und Februar 2017 sanken die Besucherzahlen, ab März 2017 waren sie wieder auf Vorjahresniveau. Das spricht dafür, dass wir aufgrund unseres guten Angebots eine treue Kundschaft haben.“ Um auch weiterhin für Jung wie Alt attraktiv zu bleiben, werden die Eintrittspreise für das badschnass im neuen Badejahr stabil gehalten. Das heißt: Erwachsene zahlen nach wie vor 4 Euro, Ermäßigte (Kinder und Jugendliche, Rentner und Menschen mit Behinderung). 2 Euro. Auch die Familientarife bleiben mit 8 Euro beziehungweise 12 Euro unverändert. Hinsichtlich der Besucherzahlen im Jahr 2018 gibt sich Stadtwerke-Chef Peter Kälble optimistisch: „Wir wollen natürlich gerne auch im laufenden Jahr die 100.000er Marke wieder kappen.“ Auch überregional findet das badschnass in Schramberg-Sulge starke Beachtung. „Wir erhalten immer wieder Anfragen von Kommunen aus ganz Deutschland, die sich für die Konzeption und den Projektablauf interessieren und sich unser badschnass gerne zeigen lassen“, freut sich StadtwerkeChef Kälble für sein ganzes Team.

T

IER

TIS MA

LI LL K VO

ATME DICH FREI!

Salzgrotte Wolfach • Untere Zinne 4 77709 Wolfach • Tel. 0 78 34 / 86 705-0 www.Salzgrotte-wolfach.de

6 März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg

Guter Schlaf hält gesund Schramberg (mm). Für viele ist Schlaf vor allem eines: Zeitverschwendung. Und wenn die Müdigkeit anklopft, wird der Kaffee es schon richten. Darauf wie riskant es aber für die Gesundheit werden kann, wenn man das natürliche Schlafbedürfnis des Körpers ignoriert, verweist die deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM). Für den Körper ist laut Experten der DGSM der Schlafmangel ein Ausnahmezustand und er signalisiert deutlich, dass er eine Ruhephase braucht: Man ist müde und erschöpft, die Stimmung verschlechtert sich, die Konzentration schwindet, die Sprachfähigkeit leidet, die Reaktionsfähigkeit verlangsamt sich und Situationen können schlechter eingeschätzt werden. Besonders gefährlich ist der drohende Sekundenschlaf, der mit einem deutlich erhöhten Unfallrisiko einhergeht. Und nicht nur das: Schlafmangel beeinflusst auch die Produktion des appetitanregenden Hormons Ghrelin, das unseren Hunger steuert. Wer ständig müde ist, isst deutlich mehr als im ausgeschlafenen Zustand. Die Blutzuckerwerte sind bei Wenigschläfern ebenfalls höher als bei Vielschläfern und auch die Immunabwehr leidet unter zu wenig Schlaf. „Untersuchungen belegen, dass im Schlaf eine Aktivierung des Immunsystems erfolgt, sodass auch immunologische Störungen infolge von Schlafmangel auftreten können“, warnt Dr. Alfred Wiater, Vorsitzender der DGSM. Langfristig bestünden zudem erhebliche Risiken für Herz- Kreislaufstörungen wie Herzinfarkt oder Bluthochdruck, aber auch für Adipositas und das metabolische Syndrom. Außerdem gäbe es bestehende Zusammenhänge zwischen Schlafstörungen und Depressionen sowie degenerativen Hirnveränderungen. Doch wie viel Schlaf braucht der Körper, um sich regenerieren zu können? Manche sind überzeugt, dass ihnen fünf Stunden Schlaf völlig ausreicht. Andere sind selbst nach acht Stunden noch völlig gerädert. Laut den Schlafexperten ist der Schlafbedarf individuell verschieden: Es gibt Kurz- und Langschläfer. Im Durchschnitt braucht ein Erwachsener zwischen sieben und siebeneinhalb Stunden Schlaf am Tag. Die tatsächlichen Schlafzeiten liegen jedoch häufig niedriger. Entscheidend ist nach Dr. Wiater der Erholungswert des Schlafes. „Wenn man keine Ein- und Durchschlafprobleme hat, morgens frisch erholt aufwacht und tagsüber fit ist, war der Schlaf ok.“ Dass der Schlaf vor 24 Uhr der gesündeste ist, stimmt übrigens nicht. Es ist die Anfangsphase des Schlafes, die besonders erholsam ist, da dann die meisten Tiefschlafphasen stattfinden. Während des Schlafens durchlaufen wir mehrere Schlafzyklen mit Leicht-, Tief- und REM-(Traum-)Schlafphasen. „Die ersten Schlafzyklen sind durch längere Tiefschlafphasen und kürzere Traumschlafphasen charakterisiert“, erklärt der Schlafexperte.

Das Hallenbad in Schramberg mit toller Aquacross-Anlage

ko st en lo se Pa rk Pl ät ze

Bei uns wird jeder badschnass!

badschnass Wittumweg 7 78713 Schramberg-Sulgen Telefon: 07422 9898854 www.badschnass.de


F REI Z EIT / ku lt u r

Medizinische Versorgung sichern

Perle Buchtipp

TESTSIEGER

© www.fitnesswerbung.com

Zusammen mit einem anderen Anbieter

Im Test: 7 überregional vertretene Fitnessstudioanbieter Ausgabe 01/2014

13AV21

GUT (2,4)

Hüftschmerzen Schlechtes Gangbild Bewegungseinschränkungen müssen nicht sein !

kenKran ezuenb kass usst sch

EINLADUNG ZUM INFOVORTRAG Informationen und Problemlösungen für Sie und alle Betroffenen. Mit Physiotherapeut Joachim Fehrenbacher.

FREITAG, 23. 03. 2018 UM 19:00 UHR IM LIFE SCHRAMBERG Starten Sie mit uns in eine Beschwerdefreie Zukunft! Kursstart am 23. April 2018

Life Schramberg Weihergasse 3

INJOY Sulgen Dr.-Kurt-Steim-Str. 1

www.fitness-schramberg.de www.injoy-sulgen.de

Lied der Weite Nach seinem wundervollen Roman „Unsere Seelen bei Nacht“ erscheint mit „Lied der Weite“ der zweite Roman von Kent Haruf auf deutsch. Er beschreibt mit seiner bekannten Nähe zum Detail das Leben in einer Kleinstadt in Colorado. Die 17-jährige Victoria wird schwanger und von ihrer Mutter aus dem Haus gejagt. Verzweifelt schildert sie ihrer Lehrerin ihre Situation und die findet bei zwei älteren Herren eine Bleibe für das Mädchen. Gemeinsam mit diesen zwei kauzigen Männern auf einer einsamen Farm im Nirgendwo, sucht Viktoria einen neuen Weg für sich. Wie schon sein erster Roman wieder absolut herzerwärmend und inniglich. Ein absoluter Buchfavorit für 2018. I Den Perle Buchtipp hat uns Britta Blaurock von der „BUCHLESE“ in Schramberg (Hauptstraße 12, Telefon 07422/3585, info@ buchlese.net, www.buchlese. net) fachkundig ausgesucht und Buchlese Schramberg den Inhalt prägnant in Kurzform Hauptstr. 12 beschrieben. „Lied der Weite “ ist 07422-3585 im Diogenes-Verlag erschienen www.buchlese.net und kostet 24 Euro.

Schramberger Buchbestseller Im Auftrag des Perle Stadtmagazins zweimonatlich lokal ermittelt von der Schramberger Buchhandlung „BUCHLESE“ Belletristik

Sachbuch

1. Töchter einer neuen Zeit Carmen Korn (Rowohlt, 10,99 €) 2. Die Geschichte der Bienen Maja Lunde (Btb, 20 €) 3. Mein Herz in zwei Welten Jojo Moyes (Wunderlich, 22,95 €) 4. Der Tod so kalt Luca D’Andrea (DVA, 14,99 €) 5. Winter des Lebens Jeffrey Archer (Heyne, 9,99 €) 6. (8)* Im Wald Nele Neuhaus (Ullstein, 12 €) 7. (7)* Hausierer-Sophie Helga Harter (tredition, 15 €) 8. Das Café am Rande der Welt John Strelecky (Dtv, 8,99 €) 9. (1)* Origin Dan Brown (Lübbe, 28 €) 10. Der schönste Grund, Briefe zu schreiben Angeles Donate (Knaur, 9,99 €)

1. (1)* Schramberg / Stadtgeschichte Lixfeld / Mekelburg / Schneider (Sutton, 20 €) 2. (2)* D’Kräz Schramberger Geschichtsverein (8 €) 3. (3)* Die Kunst des guten Lebens Rolf Dobelli (Piper, 20 €) 4. Das große Buch der Brezel Irene Krauß (Silberburg, 19,90 €) 5. Über den Anstand in schwierigen Zeiten Axel Hacke (Kunstmann, 18 €) 6. Gefühle sind keine Krankheit Christian Dogs (Ullstein, 20 €) 7. Kleine Welt der großen Träume Frederik Braun (Atlantik, 15 €) 8. Nächste Ausfahrt Zukunft Ranga Yogeshwar (Kippenheuer & Witsch, 22 €) 9. (9)* Am Arsch vorbei geht auch ein Weg Alexandra Reinwarth (Mvgverlag, 16,99 €) 10. (10)* Das geheime Netzwerk der Natur Peter Wohlleben (Ludwig, 19,99 €)

Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.

Die Werkstatt für kreative Werbung.

www.design-by-mein.de

März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg 7

* Vormonats-Platzierung

Landkreis Rottweil / Region (mm). Im Rahmen des Modellprojekts zur Sicherung der ambulanten medizinischen Versorgung in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg wurden inzwischen in allen drei beteiligten Landkreisen sogenannte Zukunftswerkstätten durchgeführt. Ärzte, verschiedene Akteure aus dem Gesundheitsbereich, Bürgermeister und Vertreter der Landratsämter haben gemeinsam darüber beraten wie auch langfristig eine wohnortnahe Versorgung sichergestellt werden kann. Die „Zukunftswerkstätten“ fanden in vier „Fokusräumen“ in der Region SchwarzwaldBaar-Heuberg statt. „Die hohe und positive Resonanz auf die erste Zukunftswerkstatt in Frittlingen (Landkreis Tuttlingen) spiegelt das große Interesse der Ärzte, der kommunalen Vertreter und auch der Bürgerschaft an diesem Thema wider. Alle waren sich darin einig, im engen Dialog zu bleiben und sich Gedanken über etwaige Kooperationen von Arztpraxen zu machen. In weiteren Zukunftswerkstätten sollen die erarbeiteten Ansätze konkretisiert und bis Mitte 2018 in einer zweiten Veranstaltungsrunde zur Umsetzung geführt werden. Für das Projekt haben die Landkreise das Forschungs- und Beratungsinstitut Quaestio und das Institut für Allgemeinmedizin der Universität Frankfurt beauftragt. Das Projekt fördert Ministeriums für Soziales des Landes und wird in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg durchgeführt. Mehr Informationen gibt es unter www.landarzt-sbh.de.


F r e iz e it – G e nussv o l l e Ost e rn

Religiöse und weltliche Osterbräuche

Frühlingszeit  ist  Garten zeit!

Schramberg / Region (mm). Weltweit haben sich über Jahre hinweg viele Osterbräuche mit historisch unterschiedlicher Entstehungsgeschichte entwickelt. Zu den beliebtesten und bekanntesten gehören der Osterhase und der Brauch der Ostereiersuche. Vor allem die Kinder warten wieder gespannt auf die Tradition und müssen sich nur noch drei Wochen, bis Anfang April 2018, auf das Osterfest gedulden. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts sind an vielen Orten in der Region bunte Oster-Märkte, spezielle Frühlings- und Bauernmärkte zu Ostern, OsterausstelPerle Schramberg lungen, Ostermessen, Osterfeste, Oster-Veranstaltungen und Oster-Events entstanden. Verschiedene Organisationen starten auch Osteraktionen wie Friedensmärsche und friedliche Kundgebungen. An Verwandte, Freunde und Bekannte werden zum Osterfest auch OsterMit dem jährlichen Osterfest dürfen wir uns auch auf den Frühling mit seiner bun- wünsche und Ostergrüße in ten Blumen- und Blütenpracht freuen. Form von Karten und kleinen Die Osterfesttage in diesem Jahr fallen Aufmerksamkeiten verschickt. auf den 1. und 2. April 2018. Foto: Margarita Aicher-Villing Viele Gruppen setzen sich zusammen und fIechten Osterkränze oder schmücken den Osterbrunnen. Und in der häuslichen Osterbäckerei werden besondere Osterbackrezepte ausprobiert, vom Biskuitlämmchen bis zum Osternest auf Butterhefeteig. Aber diese Bräuche haben wenig mit der religiösen Bedeutung des Osterfestes zu tun, schon eher die nächtliche Osterfeier in der Kirche, die Osterkerze, das Osterfeuer oder das Osterlamm, das als Symbol für den gekreuzigten Christus steht und aus dem jüdischen Ritual entstanden ist, zum Passahfest ein Lamm zu schlachten.

G eda n ke n Schramberg / Region (chs). Im Frühling besucht ein Pfarrer sein Gemeindemitglied, um etwas abzugeper le ben. Die Frau arbeitet gerade im Garten. Mit ihren bloßen Händen bringt sie Setzlinge aus. Als sie den Pfarrer sieht, entschuldigt sie sich: „Ich habe schmutzige Hände und kann Ihnen nicht die Hand geben.“ Darauf sagt der Pfarrer: „Erde ist kein Schmutz!“ Ungeachtet aller verschmutzten und verseuchten Böden, durch Menschenhand verursacht, der Pfarrer hat Recht: Erde ist kein Schmutz! Wir leben von der Mutter Erde, jeden Tag. Nahrungs- und Lebensmittel gedeihen nur auf guten Böden. Mensch erhalte daher, schütze und bewahre dieses wichtige Gut! I Diesen Impuls für unsere Reihe „Gedankenperle“ schrieb Christof Stocker, Diplomtheologe aus Lauterbach (stocker.chr@web.de).

Osterdeko mit Teelichter Schramberg (mm). Wenn Ostern gefeiert wird, muss auch die Wohnung festlich geschmückt sein. Ostereier gehören natürlich in jedem Jahr zur klassischen Osterdeko. Sie lassen sich für die festliche Tafel gut mit Kerzen kombinieren. Im Trend liegt besonders natürlich wirkende Osterdeko. So setzen Teelichter in schlichten weißen Eierschalen stilvolle Glanzpunkte. Schlicht heißt auch das Stichwort für den Oster-Blumenstrauß. Die Trendfarbe für Gestecke, Sträuße und Gepflanztes in diesem Frühling ist für den Fachverband Deutscher Floristen in Düsseldorf die Farbe Weiß.

8 März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg

Rosen im März zurückschneiden Schramberg / Region (mm). Im Monat März, wenn die ersten Frühblüher ihre Triebe aus der Erde stecken, geht die Arbeit im Garten wieder richtig los. Blumen und Gemüsesetzlinge für Beet und Balkon lassen sich auf der Fensterbank vorziehen und auch die Gartenschere sollte griffbereit liegen. Obstbäume, Winterblüher, Rosen, Clematis und Hortensien benötigen mit den ersten Frühlingssonnenstrahlen eine Schnittpflege. Im März sollte der Garten auch von Unrat befreit werden. Hierzu zählt das Entfernen abgestorbener und verwelkter Pflanzenteile, das Harken der Beete, das Austauschen beschädigter Blumentöpfe und das Bestücken von Balkonkästen und Co. Ist der Garten aufgeräumt, können die Vorbereitungen für das Frühjahr beginnen. Neben dem Rückschnitt zählt dazu auch das Säen von Pflanzen und Blumen. Vor allem Rosen vertragen im März einen starken Schnitt, damit sie im Sommer kräftig blühen. Der richtige Zeitpunkt dafür ist aber erst gekommen, wenn die Forsythien blühen. Rosen sollten jetzt auch sorgfältig auf Pilzbefall wie Mehltau, Rosenrost und Sternrußtau überprüft werden. Die Infektionsgefahr ist im 24.03. Skiausfahrt Nauders Frühjahr besonders hoch, weil 12.04. Rom/Albaner Berge (Bus-Flugreise) der Pilz im lebenden Holz über31.05. Ligurien und Monaco by night 22.06. Genusswandern an der Mosel wintert. Zeigen sich erste An26.07. Sommerfrische in Tirol zeichen von Pilzbefall, müssen 03.08. Ostseestrände / Hansestädte die befallenen Pflanzenteile so06.09. Weinfest am Kalterer See fort abgeschnitten werden. Das Zustieg auch in Schramberg – Sulgen Fordern Sie einfach unseren Reisekatalog an Schnittgut befallener Pflanzen sollte übrigens nicht auf dem Kompost landen, sondern verbrannt oder als Restmüll entsorgt werden.


Ausbi l dung und B e rufswah l

– P e r l e - R e z e pt d e s M o n ats –

Donauwellen Cupcakes Muffins gelten als der Vorläufer des aktuellen Cupcake-Trends. Cupcakes sind im Vergleich zum Muffin süßer und werden außerdem nach dem Backen mit einem Guss versehen. Rein vom Äußerlichen erkennt man den Unterschied zwischen Cupcakes und Muffins am Topping. Muffins haben in der Regel nämlich keine Cremehaube. In den späten 1990er Jahren begannen in New York einzelne Bäckereien aufwändig dekorierte Cupcakes zu verkaufen und trafen auf reges Kundeninteresse. In den Vereinigten Staaten, Kanada und in Großbritannien findet man derzeit viele auf Cupcakes ausgerichtete Cafés. In anderen Ländern hat der Trend weniger Fuß gefasst. Jedoch gibt es auch in größeren deutschen Städten auf Cupcakes spezialisierte Cafés und Bäckereien.

ZUTATEN für 12 Stück 500 ml und 1 EL Milch 1 Päckchen Puddingpulver Vanille-Geschmack 150 g und 2 EL Zucker 400 g Butter 1 Päckchen Vanillin-Zucker 4 Eier

225 g Mehl 2 TL Backpulver 1 EL Kakaopulver 1 Glas (720ml) Sauerkirschen 100 g Zartbitter-Schokolade 100 g Schlagsahne Frischhaltefolie 24 Muffin-Papierförmchen

Perle-Rezept des Monats: Donauwellen Cupcakes. Foto: Margarita Aicher-Villing

ZUBEREITUNG: 450 ml Milch aufkochen. Puddingpulver mit 2 EL Zucker und übriger Milch glatt rühren. In die kochende Milch rühren, aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Von der Herdplatte nehmen, in eine Schüssel füllen und mit Folie bedecken. Mindestens 2 Stunden abkühlen lassen. 150 g Butter, 150 g Zucker und Vanillin-Zucker mit dem Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterheben. Teig halbieren und eine Hälfte mit Kakaopulver und 1 EL Milch verrühren. Kirschen abgießen und gut abtropfen lassen. Immer 2 Muffin-Papierförmchen ineinanderlegen oder ein Muffinblech verwenden und mit 12 Papierförmchen auslegen. Zuerst den hellen, dann den dunklen Teig in die Förmchen füllen, Kirschen, bis auf 12 Stück zum Verzieren, auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken. Im vorgeheizten Backofen 175° C / Umluft 150°C ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Schokolade hacken, Sahne in einem Topf aufkochen, vom Herd nehmen und Schokolade darin verrühren bis eine glatte Glasur entstanden ist. Etwa 10 Minuten abkühlen lassen. Butter mit dem Rührgerät weich rühren. Pudding esslöffelweise mit der Butter verrühren. Buttercreme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und in großen Tuffs auf die Muffins spritzen. Glasur auf der Buttercreme verteilen und mit einer Kirsche verzieren.

Küchen Schaible nimmt das Kundenmotto „Easy Cooking“ auf Schramberg / Region (avi). „EASY COOKING – So einfach geht Kochen!“, heißt es bis Ende Mai 2018 bei Küchen Schaible auf dem „Lienberg“ in Schramberg-Sulgen (Albert-Moser-Straße 18). Das Fachgeschäft beteiligt sich bei der Frühlings-Sonderaktion des Verbandes der Musterhaus-Küchen-Fachgeschäfte und kann somit seinen Kunden spezielle Angebots-konditionen bieten. Nach dem Motto „Küchen ganz persönlich“ erhalten die Kunden beim Kauf einer mit Küchen Schaible neu geplanten Küche ein modernes Induktionskochfeld- und Backofen-Set zum Aktionspreis (Ersparnis rund 600 Euro) und gratis das trendige Kochbuch „Alles vom Blech“. Seit 2013 Musterhaus-Küchen-Verbandsmitglied hat sich Küchen Schaible schon mehrfach an solchen Aktionen erfolgreich beteiligt. Als Motivation dafür steht auch aktuell laut Juniorchefin und Beraterin Alexandra Schaible, die Weitergabe von vorteilhaften Konditionen an die Kunden beim Kauf von hochwertigen Küchen mit modernster Technik. Noch mehr: Das Motto der Aktion nimmt das Küchen-Schaible-Team auch für eigene Kundenevents nach dem Slogan „Easy Cooking“ auf. So wird es neu ab Mai 2018 regelmäßige Kochveranstaltungen im Küchenstudio Schaible auf dem Lienberg geben. Einer Gruppe von zehn bis zwölf Teilnehmern wird dabei die Gelegenheit geboten im Beisein und unter Anleitung eines Profikochs ein 3-Gänge-Menü zu erstellen und anschließend zu ver-

kosten. Für die Kochevents sind zwischen drei und vier Stunden veranschlagt und werden abends ab 18.30 Uhr stattfinden. Teilnahme ist für alle Interessierten, Kochliebhaber wie Kochneulinge, gegen einen kleinen Unkostenbeitrag möglich. Die genauen Termine wird Küchen Schaible demnächst auf der Studio-Homepage und unter Facebook einstellen. I Neben den eigenen Kochevents bietet Küchen Schaible seine einladenden Ausstellungsräume Firmen und Dienstleistern zur Miete mit Cateringservice für Vortragsabende oder kleine Feiern mit bis zu 15 Personen an. Mehr dazu und zum Fachgeschäft unter www.kuechenschaible.de oder direkt telefonisch unter 07422 / 9916663.

Schuhreparaturen aller Art und Schlüssel-Sofort-Service Schuhmacherei & Schlüsseldienst Kaupp Reparaturannahmestellen in Inhaber Peter Rapp Schramberg (Schuhhaus Langenbach) Tiersteinstr. 2, 78713 Schramberg Sulgen (Schuhhaus Göhring) Tel./Fax (07422) 76 22

Frohe Ostern!

www.perle-schramberg.de März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg 9


AU S B ILD U N G – B ER U F – K ARRIERE / J A M S

40 Unternehmen präsentieren auf der JAMS über 100 Berufsbilder Schramberg-Sulgen (ps). Den richtigen Ausbildungsplatz zu finden, noch dazu im Traumberuf, das ist nicht so einfach. Umso wichtiger ist es, schon frühzeitig viele Informationen über den Wunschberuf und mögliche Ausbildungsbetriebe vor Ort und in der Region zu

leute der Aussteller lassen sich verschiedene Fragen stellen und unkompliziert ein Praktikum oder ein Vorstellungsgespräch organisieren. Die JAMS, ein Gemeinschaftsprojekt des Eigenbetriebs Wirtschaftsförderung der Stadt Schramberg und des Handels- und Gewerbevereins Schramberg e.V., bietet eine gute Basis als Entscheidungshilfe für die eigene Berufswahl und oder das Finden eines Ausbildungsplatzes in der Region. INFO Die JAMS ist am Freitag, 27. April 2018, von 9 bis 16 Uhr, und am Samstag, 28. April 2018, von 10 bis 15 Uhr, geöffnet. Parkplätze gibt es gegenüber dem Hallenbad badschnass oder bei der Kreissporthalle (Rottweiler Straße). Mehr Infos auch unter www.job-and-moreschramberg.de.

Tipps rund um die Ausbildung

sammeln und Kontakte zu knüpfen. Diese Gelegenheit bietet die Berufemesse „JAMS – Job and More“ in Schramberg-Sulgen, die am 27. und 28. April 2018 in die 13. Auflage geht. Mehr als 40 Aussteller aus Handwerk, Dienstleistung, Gastronomie und Industrie informieren über die vielfältigen beruflichen Angebote in der Festhalle Sulgen und auf dem Schulgelände der GWRS Schramberg-Sulgen. Die Aussteller präsentieren über 100 Berufsbilder vom Altenpfleger über den Mechatroniker und Mediengestalter bis hin zum Dualen Studium oder verschiedenen Bachelor-Studiengängen. An Fach-

10 März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg

Schramberg / Region (mm). Wer sich über Ausbildung, Schule, Studium und Beruf informieren möchte, ist auf der Berufsausbildungsmesse JAMS in Schramberg-Sulgen richtig. Die Agentur für Arbeit Rottweil/Villingen-Schwenningen informiert in der Messehalle am 27. und 28. April jeweils ab 9 Uhr Besucher an einem modernen Messestand. Fragen zu Ausbildungsberufen bis hin zu beruflichen Zukunftsperspektiven werden auf der Ausbildungsbörse von Fachkräften der Agentur kompetent beantwortet. Jugendliche und ihre Eltern erhalten viele Tipps rund um die Ausbildung. Berufsberater und Arbeitnehmer wie Arbeitgeber informieren über den aktuellen Arbeits- und Ausbildungsmarkt, zu finanziellen Leistungen und Fördermöglichkeiten. Interessierte können am Stand das umfassende Online-Service-Angebot der Bundesagentur für Arbeit nutzen, das für mehr Transparenz am Arbeits- und Ausbildungsstellenmarkt sorgt. Unter der Adresse www. arbeitsagentur.de stehen Jugendlichen gut 300.000 Ausbildungsplätze sowie ausführliche Informationen über den Ausbildungsund Arbeitsmarkt zur Verfügung.


Gute Noten für Glatthaar-Fertigkeller Schramberg-Waldmössingen / Simmern Mitarbeiter steigen natürlich stetig, da(wei). Zufriedene Mitarbeiter sind heute her freut es uns umso mehr, dass wir die unbestritten eine wichtige Voraussetzung Mitarbeiterzufriedenheit trotzdem erneut im Rahmen der Fachkräftesicherung. Der verbessern konnten.“ Das für die Umfrage Fertigkellerbauer glatthaar-fertigkeller mit beauftragte Institut, ISPA consult, fragte Stammsitz in Waldmössingen (Joachim- bei den glatthaar-Mitarbeitern detaillierte Glatthaar-Platz 1) hat dies schon sehr früh Komponenten ab, die für die Zufriedenheit erkannt und aus diesem Grund in seiner im Unternehmen entscheidend sind. In Unternehmensstrategie eine regelmäßige 17 Bewertungskategorien konnten Noten Mitarbeiterbefragung verankert. Die Be- verteilt werden. Dazu gehörten neben der wertung nicht nur der Arbeitsbedingun- eigentlichen Tätigkeit und Aufgabe auch gen, sondern auch der Führungskräfte und solche Faktoren wie Entlohnung, ArbeitsUnternehmensleitung ist daher bereits seit bedingungen, Weiterbildungsmöglichkeiten vielen Jahren gelebte Unternehmenskultur. und Entwicklungschancen im Betrieb. Auch Jetzt liegen die neuesten Ergebnisse des das betriebliche Gesundheitsmanagement Jahres 2017 vor und die Werte der letzten oder die Vereinbarkeit von Familie und BeUmfrage konnten noch einmal verbessert ruf, Visionen, Ziele und Strategie sowie die werden: Mit der Note 1,42 (auf einer Sech- Tätigkeit der Unternehmensleitung selbst ser-Skala) erzielte glatthaar-fertigkeller und der unmittelbaren Vorgesetzten spielin 2017 erneut ein sehr gutes Ergebnis und ten eine Rolle. Das Ergebnis dient nun laut verbesserte die Mitarbeiterzufriedenheit im Geschäftsführung als Basis für die Prüfung Vergleich zur letzten Befragung (Note 1,49). von Verbesserungspotenzialen und die UmDazu Personalmanagerin Sibylle Hanisch: setzung von neuen Maßnahmen zur Opti„Wir sind stolz, dass wir die Zufriedenheit mierung der Arbeitsbedingungen. I Die unserer Belegschaft an allen Standorten Firma Glatthaar wurde 1980 von Joachim in den vergangenen Jahren auf anhaltend Glatthaar gegründet. Seither hat sich das hohem Niveau nicht nur halten, sondern Unternehmen mit Stammsitz in SchramJahr für Jahr tatsächlich sogar noch steigern berg-Waldmössingen auf die Herstellung konnten. Darüber hinaus sind die Ergeb- und den Bau von Fertigkellern und Bodennisse wertvolle Anhaltspunkte, um unsere platten spezialisiert. Das Unternehmen Unternehmensprozesse weiter optimieren schöpft aus einem Erfahrungsschatz von zu können. “ Und so schätzen die Mitarbei- über 52.000 Bauprojekten. Mehr zum Unter an glatthaar-fertigkeller beispielswei- ternehmen unter www.glatthaar.com. se Faktoren wie die vielseitigen und abwechslungsreichen Tätigkeiten mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung, die Fachkompetenz ihrer Vorgesetzten sowie deren Erreichbarkeit und Kommunikationsbereitschaft. Zudem attestierten die Umfrageteilnehmer ihrem Arbeitgeber, dass sie stolz darauf sind, für glatthaar-fertigkeller zu arbeiten und dass sie gerne noch viele Jahre bei glatthaarDu willst wissen fertigkeller arbeiten möchten. Dass dieses wo es hingeht, bevor Ergebnis kein SelbstDu als Azubi einsteigst. läufer ist, weiß auch der kaufmännische Geschäftsführer ReiWillkommen, Du passt zu uns. ner Heinzelmann zu Beim Fahrdienstleiter schätzen: „Ein UnterAm Camp in Triberg. 04.04.2018 nehmen ist nur so gut Erhalte spannende Einblicke in die Welt unserer Fahrdienstleiter und werde Teil wie seine Mitarbeiter. eines Teams, in dem Du Dein Können unter Beweis stellen kannst. Es ist kein Geheimnis, dass von ihrer Motivation auch das Unternehmensergebnis Jetzt informieren und anmelden: direkt abhängt. Die deutschebahn.com/fdl-triberg Erwartungen der DBKarriere

Gemeinsam erfolgreich arbeiten. Seit 35 Jahren ist unser Familienunternehmen Spezialist im Fertigkellerbau. Als Markt- und Innovationsführer verfügen wir über mehrere Patente und eine Vielzahl von Auszeichnungen. Das Thema Ausbildung und Nachwuchsförderung ist für uns von großer Bedeutung. Aus diesem Grund bieten wir dir eine qualitativ hochwertige sowie breit gefächerte Ausbildung mit festem Ansprechpartner und der Übernahme verantwortungsvoller Aufgaben. Du wirst vom ersten Tag an in den betrieblichen Prozess eingebunden und bist fester Bestandteil unseres hoch motivierten Teams. Wir freuen uns, dich kennenzulernen!

Ausbildungsangebote: 

Industriekaufmann (w/m)

Kaufmann (w/m) für Büromanagement

Fachinformatiker (w/m) Fachrichtung Systemintegration

Standort: Schramberg-Waldmössingen Dauer: 3 Jahre

Hast du Interesse? Dann informiere dich gerne ausführlich im Internet und sende deine vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail an Frau Sibylle Hanisch:

bewerbung@glatthaar.com

> www.glatthaar.com März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg 11


AU S B ILD U N G – B ER U F – K ARRIERE / J A M S

Innovationspreis ausgelobt

Infotag der Zinzendorfschulen

Schramberg / Region (mm). Ab sofort können sich wieder kleine und mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handwerk und technologischer Dienstleistung mit beispielhaften innovativen Produkten, Verfahren und technologischen Dienstleistungen um den Innovationspreis des Landes, den Dr.-Rudolf-Eberle-Preis, bewerben. Darauf weist die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg hin. „Unternehmen aus den Landkreisen Rottweil, Schwarzwald-Baar und Tuttlingen haben die Möglichkeit, bis zum 31. Mai ihre Bewerbungen online einzureichen“, erklärt IHK-Technologiereferentin Daniela Jardot. Den Unternehmen winken auch in diesem Jahr wieder Preise in Höhe von insgesamt 50.000 Euro. Der seit 1985 jährlich verliehene Eberle-Innovationspreis ist zu einem festen Bestandteil und einem wichtigen Symbol in der Innovationskultur des Landes Baden-Württemberg geworden. Darüber hinaus verleiht die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft GmbH (MBG) im Rahmen des Wettbewerbs zusätzlich einen Sonderpreis in Höhe von 7.500 JAMS Schramberg 2018 Euro. Bewerben können sich im Land ansässige Unternehmen Agentur für Arbeit Rottweil mit maximal 500 Beschäftigten Villingen-Schwenningen: und einem Jahresumsatz von Ein Besuch unseres nicht mehr als 100 Millionen Messestands in der mobilen Euro. I Die BewerbungsunterMessehalle lohnt sich: Moderne lagen können online eingereicht Informationstechnik und werden unter https://bewerBeratungsfachkräfte bringen bung.innovationspreis-bw.de/. euch weiter! Weitere Infos und schriftliche Bewerbungsunterlagen sind bei der IHK Schwarzwald-BaarHeuberg, Daniela Jardot (Telefon: 07721 922-121), E-Mail: jardot@vs.ihk.de.

Königsfeld / Region (mm). Es gibt keine schulischen Sackgassen, sondern nur Wendepunkte. Getreu diesem Motto führen an den Zinzendorfschulen Königsfeld neben den Gymnasien G8, G9 und der Realschule auch andere Wege zum Abitur und zur Mittleren Reife. Darüber informieren die Zinzendorfschulen am Samstag, 17. März 2018. Sowohl das Sozial- und gesundheitswissenschaftliche Gymnasium – Profil Soziales (SGG) als auch das Wirtschaftswissenschaftliche Gymnasium (WG) der Schule ermöglichen jungen Menschen mit mittlerem Bildungsabschluss, die allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Am SGG stehen die Fächer Pädagogik und Psychologie im Mittelpunkt, das WG lehrt praxisnah den Umgang mit der integrierten Unternehmenssoftware (IUS) des Weltmarktführers SAP. An beiden Schulzweigen wird ein Mathe-Förderkurs angeboten und für Bewerbungen gibt es keinen Stichtag – eine Bewerbung ist also jederzeit möglich. An der Berufsfachschule Hauswirtschaft und Ernährung (BFH) und der Berufsfachschule Wirtschaft (BFW) können Acht- bis Zehntklässler von Realschule und Gymnasium unter bestimmten Voraussetzungen nach zwei Jahren die Mittlere Reife oder Fachschulreife erlangen. Dabei ist auch eine Lernbegleitung möglich. I Der Infotag für die beruflichen Gymnasien und die Berufsfachschulen der Zinzendorfschulen Königsfeld in der Mönchweilerstraße 5 beginnt am Samstag, 17. März 2018, um 10 Uhr. Die Zinzendorfschulen in Königsfeld, eine der größten Privatschulen mit Internat in Baden-Württemberg, sind in ihrem Charakter ebenso ungewöhnlich wie in ihrem Bildungsangebot. Das Netz allgemeinbildender und beruflicher Abschlüsse ist weit gespannt von der Fachschulreife/mittleren Reife bis zur allgemeinen Hochschulreife. Sie werden von praxisnahen Berufsausbildungen in sozialpädagogischen Berufsfeldern abgerundet. Mehr dazu unter www.zinzendorfschulen.de oder www.zinzendorfinternat.de.

Infotag am

Samstag, 17. März 2018, 10 Uhr

Publication name: Dynamische Anzeige 1-spaltig sw - JAMS generated: 2018-02-22T08:42:46+01:00

Nach der MITTLEREN REIFE zum ABITUR

NEU AM WG: UNTERR ICHT IN SAPUNTERN EHMEN SSOFTW ARE

Tel: 07725 - 93 81 60 Sozialwissenschaftliches Gymnasium (SGG - Profil Soziales) Wirtschaftswissenschaftliches (WG) Gymnasium

Der andere Weg zur MITTLEREN REIFE Tel: 07725 - 93 81 70

LERNBEG

LEITUN

G

MÖGLI

Berufsfachschule Hauswirtschaft und Ernährung

CH!

Berufsfachschule Wirtschaft Bei uns findest Du: verlässliche Lehrer kompetente Unterstützung eine positive und einladende Atmosphäre Mathe-Förderkurs an den beruflichen Gymnasien echaniker/-in @ Industriem /-in -Anlagenführer en in ch @ Mas in r/ke ni tro @ Mecha in nbeschichter/@ Oberfläche r/-in oduktdesigne Pr (r) he sc ni ch @ Te in r/echanike @ Werkzeugm aufmann ffrau/ Industriek @ Industriekau k sti gi rlo ge La r @ Fachkraft fü Arts – Industrie @ Bachelor of Karl Simon GmbH & Co. KG • Kontakt Ausbildung: Gerhard Göhring • Sulgener Str. 19-23 • 78733 Aichhalden Tel.: 07422/ 565-7025 • Fax: 07422/ 565-357 • g.goehring@simongruppe.de • www.simon.de

12 März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg

78126 Königsfeld im Schwarzwald Mönchweilerstraße 5

zinzendorf Schulen

d e r i n d i v i d u e ll e W e g z u m z i e l

Staatlich anerkannte Schulen mit internat Kirchliche Trägerschaft der herrnhuter Brüdergemeine

W W W . Z I N Z E N D O R F S C H U L E N . D E

www.perle-schramberg.de


Berufsbild „Heilerziehungspfleger“ Schramberg-Heiligenbronn (ps). Die Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn bietet mit der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger ein besonderes Berufsbild an. Die dreijährige Ausbildung bereitet auf die Begleitung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung vor. Die Ausübung des Berufs wird in Stiftungseinrichtungen zur Behindertenhilfe an den Standorten in Schramberg-Heiligenbronn (St. Franziskus), in Rottweil (St. Antonius) und Spaichingen (St. Agnes) angeboten. Voraussetzung für die Ausbildung ist ein mittlerer Bildungsabschluss sowie einjähriges Orientierungspraktikum, das in der Regel als Freiwilliges Soziales Jahr geleistet werden kann. Dazu stellt die Behindertenhilfe der Stiftung mehr als 60 Plätze in verschiedenen Bereichen wie in Wohngruppen, dem Förderbereich, Sozialdienst, Schule, Internat, Kindergarten, Landwirtschaft, Hauswirtschaft oder Technischem Dienst. Die dreijährige Ausbildung zum Heilerziehungspfleger erfolgt im dualen System mit zwei Tagen Schulunterricht und drei Tagen Praxis in der Behindertenhilfeeinrichtung. Theoriepartner ist die EdithStein-Schule in Rottweil. Die Stiftung St. Franziskus hat viele soziale Berufe und Berufsausbildungen im Angebot. Bei einem Praktikum im FSJ, BFD oder BFD 27 können diese Berufsfelder praxisnah kennen gelernt werden. Insgesamt stehen mehr als 100 Praktikumsplätze zur Verfügung. Für die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in und außerhalb der Stiftung kann die Zeit des Praktikums als Vorpraktikum, Praxissemester, Wartesemester oder ähnliches angerechnet werden. I Die stiftung st. franziskus heiligenbronn ist Träger sozialer Einrichtungen und Dienste in Baden-Württemberg und hat es sich zur Aufgabe gemacht, hilfsbedürftigen Menschen eine neue Perspektive in ihrem Leben zu geben. Mehr zur Ausbildung zum Heilerziehungspfleger und der Stiftung selbst gibt es auf der Berufemesse JAMS (Stand F.11) oder unter www.stiftung-stfranziskus.de. Bewerbungen für ein Praktikum bei der Stiftung sind möglich unter www.facebook.com/stfranziskus.

Meister-Power für den Unterricht Schramberg / Region (mm). Nach dem Motto „Lernsoftware bringt Wirtschaft näher“ können Schüler jetzt selbst ausprobieren, was man tun muss, um einen Betrieb/ein Unternehmen am Laufen zu halten. Mit dem Lernpaket „MeisterPOWER“ schlüpfen sie in die Rolle eines selbstständigen Handwerkers, lernen spielerisch die Abläufe und Zusammenhänge in einem Unternehmen kennen und bekommen einen realitätsnahen Einblick in die Berufswelt. Die neue Lernsoftware samt Begleitmaterialien ist ein kostenloses Unterrichtsangebot der baden-württembergischen Handwerkskammern für allgemeinbildende Schulen. Es richtet sich an Schüler der Sekundarstufe I und vermittelt inhalts- und prozessbezogene Kompetenzen aus dem Bildungsplan des Faches Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung. Das Projekt wurde durch den Fachbereich „Serious Games – Kompetenzförderung durch adaptive Systeme“ der Universität Ulm sowie durch den Fachbereich Wirtschaftsdidaktik der Pädagogischen Hochschule Weingarten wissenschaftlich begleitet. I Nähere Informationen und eine Demoversion gibt es bei der Handwerkskammer Konstanz, Telefon 07531/205-252 (Maria Gundler), maria.grundler@ hwk-konstanz.de sowie auf www.meister-power.de.

Hoher Bedarf an Fachkräften Schramberg / Region (mm). 1765 junge Menschen starteten im Ausbildungsjahr 2017/2018 ihre Karriere in einem der über 100 Handwerksberufe im Bezirk der Handwerkskammer Konstanz (2016: 1793). „Die Zahlen sind im Vergleich zum Vorjahr relativ stabil und deutlich besser als 2015, wir dürfen uns aber keinesfalls ausruhen“, bewertete Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner das Ergebnis. Die neuen Auszubildenden seien wesentliche Erfolgsfaktoren für die kleinen und mittleren Betriebe, die auch für 2018 von einer guten Geschäftslage ausgingen. Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften ist weiter hoch. Rund zwei Drittel der Betriebe wollen laut einer aktuellen Befragung der Kammer vor diesem Hintergrund ihre Ausbildungsbemühungen verstärken. Die Branchen Bau/Ausbau (+6,6%) und Elektro/ Metall (+6,9%) haben im gesamten Kammergebiet deutlich zugelegt. Rückgängig sind die Zahlen insbesondere im Nahrungsmittelfachverkauf (2016: 103 neue Ausbildungsverträge, 2017: 79). Auch die Entwicklung in den Landkreisen fällt unterschiedlich aus. Während die Zahl der neu eingetragenen Ausbildungsverträge in den Landkreisen Rottweil (+1,3%), Waldshut (+2,1%), Konstanz (+1,4%) und im Schwarzwald-Baar-Kreis (-1,2) relativ stabil ist, hat der Landkreis Tuttlingen einen Rückgang von rund 14 Prozent zu verzeichnen.

MITEINANDER MENSCH SEIN – UNSERE BERUFUNG Sie suchen einen Beruf, in dem Sie ganz Mensch sein können mit Herz und Hand? Dann starten Sie Ihre Ausbildung in der stiftung st. franziskus heiligenbronn als • Altenpfleger (w/m) • Heilerziehungspfleger (w/m) • (Jugend- und Heim-) Erzieher (w/m) • Student (w/m) der Sozialen Arbeit (B.A.) • Student (w/m) der Sozialwirtschaft (B.A.) Bewerben Sie sich jetzt! stiftung st. franziskus heiligenbronn Julia Müller • Telefon 07422 5693569 • E-Mail julia.mueller@stiftungst-franziskus.de • Kloster 2 • 78713 Schramberg • Internet www.stiftungst-franziskus.de

März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg 13


AU T O U N D V E R KE H R

Reifenwechsel: Faustregel von O zu O

„Tesla“ will mehr Absatzstores

Schramberg (mm). Der Frühling naht und so langsam stellen sich die Autofahrer die Frage, wann man am besten den Wechsel vom Winter- auf den Sommerreifen vollziehen soll. Der Volksmund sagt dazu: Von „O bis O“ und diese Faustregel kann gut als Orientierung dienen. Schließlich ist es im Oktober meist noch zu mild für die Winterreifen, mit Ostern aber endlich konstant warm genug für die Sommerreifen. Allerdings sollte man sich beim Reifenwechsel nicht nur an die Faustregel halten, sondern sich auch am aktuellen Wetterbericht orientieren. Denn wer voreilig auf Sommerreifen umsteigt, riskiert sogar ein Bußgeld. Im Zweifel ist es deshalb sicherer, die Sommerreifen zu einem späteren Zeitpunkt aufzuziehen. Schließlich sind Winterreifen nicht nur bei Schnee und Eis sinnvoll, sonWer voreilig im Frühjahr auf den Sommerreifen umstellt und noch winterliche dern auch bei Temperaturen Straßenverhältnisse zur erwarten sind, im einstelligen Plusbereich sind riskiert nach der Straßenverkehrsordnung sie dank ihrer Gummimischung ein Bußgeld. Im Zweifel ist es sicherer, die Winterreifen dank der besseren Fahreigen- und ihres Profils den Sommerschaften bei Schnee und Glätte, länger zu reifen beim Grip noch immer nutzen. Foto: Herstellerbild Nokia deutlich überlegen. Zum Reifenwechsel schreibt die Straßenverkehrsordnung seit dem 1. Mai 2006 nämlich vor „bei winterlichen Straßenverhältnissen die passende Ausrüstung“ dabei zu haben. Das bedeutet: Dann müssen Reifen aufgezogen sein, die das Schneeflockensymbol tragen. Andernfalls kann ein Verwarngeld von 20 Euro fällig werden, wenn man bei winterlichen Straßenverhältnissen auf Sommerreifen erwischt wird. Wer den Verkehr behindert, weil man sich ohne Winterreifen beispielsweise im Schnee festgefahren hat, muss sogar mit einem Bußgeld von 40 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Auch ein Unfall mit Sommerreifen, etwa durch Glätte, kann teuer werden, da eine Mithaftung ausgesprochen werden kann.

Nürtingen-Geislingen (mm). Der kalifornische Elektroautohersteller Tesla befindet sich derzeit im Rechtsstreit mit dem US-Bundesstaat New York und weiteren Autoherstellern. Der Grund: Dem Unternehmen ist es nicht erlaubt, mehr als fünf eigene Autohäuser gleichzeitig in New York zu betreiben. Diese befinden sich in New York City, das Unternehmen möchte aber im ganzen Bundesstaat expandieren. Tesla will die Zahl seiner Stores auf 20 erhöhen - in Eigenregie und ohne Franchise-Nehmer. „Wahrscheinlich könnte Tesla über Vertragsautohäuser mehr Autos absetzen. Was jedoch damit einherginge, wäre eine Art Kontrollverlust der Unternehmensführung. Preisstrukturen könnten gegebenenfalls nicht mehr eingehalten werden, wenn Vertragspartner beispielsweise Rabatte ermöglichen aus dieser Sicht lohnt sich der Direktvertrieb für Tesla einfach mehr“, wertet Willi Diez, Direktor des Instituts für Automobilwirtschaft der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen die Situation. Warum Tesla nicht, wie andere Hersteller auch, auf Vertragsautohäuser zurückgreifen möchte, wird dadurch begründet, dass es sich bei den Automobilen um eine „revolutionierende“ Technik handelt. Dieses Argument war schon 2008 ausschlaggebend, als es um die Eröffnung des ersten Tesla-Stores in Kalifornien ging und CEO Elon Musk als Sieger dieses Rechtsstreits hervortrat. Hintergrund der aktuellen Streitigkeiten ist, dass es Automobilherstellern per Gesetz in New York untersagt ist, Kraftfahrzeuge zu verkaufen, wenn dies nicht über Franchise-Nehmer geschieht. Tesla sieht darin eine Behinderung der freien Marktwirtschaft. Das von Musk geführte Unternehmen stellt derzeit sein „Model 3“ vor, das gegenüber seinen Vorgängermodellen in einem niedrigeren Preissegment angesiedelt ist und auf einen breiteren Markt abzielt. Anders als die Konkurrenz, verkauft Tesla seine Fahrzeuge entweder über das Internet oder in den eigenen Filialen.

Autoservice vom Profi - Inspektion nach Herstellervorgabe - Achsvermessung - Bremsen-Service - Öl-Service - Hauptuntersuchung* - Unfallinstandsetzung - Glasreparatur - Einlagerung - und vieles mehr * Auch Sondereintragungen nach § 19 Abs. 3 StVZ. Prüfung durch externe Prüfingenieure der amtlich anerkannten Überwachungsorganisationen.

Reifencenter Schumpp GmbH & Co. KG Unterbergenweg 13 · 78655 Dunningen - Seedorf Telefon: 07402/541

14 März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg

Im Wendehammer blinken Schramberg (mm). Muss in einem Wendehammer der Blinker gesetzt werden? Er muss, urteilte ein Gericht. Demnach müssen Autofahrer auch in einem sogenannten Wendehammer auf den rückwärtigen Verkehr achten. Wer etwa ohne zu blinken wendet, riskiert bei einem Unfall, auf der Hälfte seines Schadens sitzenzubleiben. Das zeigt ein Urteil des Amtsgerichts Mönchengladbach, auf das der ADAC hinweist (Az.: 5 S 49/16). Im verhandelten Fall fuhr ein Autofahrer in einem Wendehammer langsamer und holte weit nach rechts aus. Dann wendete er. Eine nachfolgende Autofahrerin stieß dabei mit ihm zusammen. Denn sie dachte aufgrund der Fahrweise, dass der Mann ohne zu blinken rechts parken wollte. Der Mann verlangte Schadenersatz von der Versicherung der Autofahrerin. Die wollte den nur zur Hälfte bezahlen. Der Mann hätte gegen seine besondere Sorgfaltspflicht verstoßen. Dagegen zog der Autofahrer vor Gericht. Das Gericht wies die Klage ab und verteilte den Schaden je zur Hälfte. Denn der Mann habe ohne zu blinken gewendet. Zwar diene der Wendehammer in erster Linie dazu, und die Nachfolgenden müssten mit solchen Manövern rechnen. Doch der Wendende darf die Sorgfaltspflicht nicht ignorieren und so andere Verkehrsteilnehmer gefährden. In dieser speziellen Situation hat es zudem eine Zufahrt zu einem Firmenparkplatz gegeben. Die Frau wollte diese Einfahrt nutzen, durfte sich aber nicht einfach darauf verlassen, dass das Auto vor ihr parken wollte, da auch ein Halteverbotsschild darauf hinwies.

TORE TORE www.der-torbauer.de Tore für Garagen, Hallen und Industrie Einbau durch geschulte eigene Monteure Zuverlässig von der Nr. 1 in der Region Tor-Neubau, Tor-Service, Tor-Reparatur

bauer gmbh 78083 Dauchingen, Tel. 0 77 20 / 9 93 57-0


S TA N D O R T S C H R A M B E R G

Gründerberatung im Rathaus

GLEICH ZWEI MAL EIN EINDEUTIGS „JA“ zu kommunalpolitischen Themen sagt die Stadt Schramberg und bekundet dies offen für Alle einsehbar am Stadteingang: „Ja“, heißt es zur schon längst fälligen Talstadtumfahrung und mit dem jüngsten „Ja“ zur Landesgartenschau hofft die Kommune auf Bewerbungszuschlag trotz starker Wettbewerber mit Nachbarstädten in der Region. Aber vielleicht punktet bei den Entscheidern die gute Bewerbungsmappe und der prägnante Slogan der Stadt „Schwarzwaldqualität erleben“. Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Auszeichnung für Innovation Schramberg-Waldmössingen (wei). Die Überraschung stand ihnen ins Gesicht geschrieben: Die beiden glatthaar-fertigkeller Geschäftsführer Dirk Wetzel und Michael Gruben wurden von der Auszeichnung mit dem Innovations-Cube, dem Sonderpreis, der im Rahmen des Golden Cube 2018, des großen deutschen Fertighauspreises des Stuttgarter Fachschriften-Verlages, vergeben wurde, wahrlich überrascht. Sie durften den 1. Preis in der Kategorie Innovation für den „TechnoSafe-Keller“ im Rahmen des großen Gala-Abends im Reithaus Ludwigsburg feierlich in Empfang. Dieser Preis wurde für Entwicklungen vergeben, die wesentlich dazu beitragen, Wohnhäuser in Fertighausbauweise noch besser zu machen. Die glatthaarfertigkeller gmbh & co. kg mit Stammsitz in Waldmössingen erhielt die Auszeichnung für ihre neu entwickelte TechnoSafe® - Wand und die damit verbundene Herstellungstechnologie. Sie ermöglicht es, Keller in Modulbauweise komplett wetterunabhängig produzieren zu können. Damit wird für Bauherren, aber auch Hausbaufirmen, die Zeit auf der Baustelle wesentlich verkürzt, Zeit, Geld und wichtige Ressourcen gespart. „Die Freude über diesen Preis ist bei uns riesengroß, “ strahlt glatthaar-Technik-Chef Dirk Wetzel, „ist sie doch eine Bestätigung unserer andauernden Entwicklungsarbeit. Dass wir die Jury überzeugen konnten, freut uns umso mehr, als dass unsere Entwicklung ja eigentlich nicht zu sehen ist, sondern in der Erde verschwindet. Damit wird anerkannt, dass auch technologische Innovationen, die nicht jeden Tag sichtbar, aber ein ganzes Häuserleben lang wichtig sind, den Hausbau revolutionieren können.“

Verein solidarische Landwirtschaft Hardt / Schramberg (sr). Der neue Verein für solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) für Hardt und Umgebung ist gegründet. „Es ist wie ein Virus“, erzählt Bernhard Lamprecht, Landwirt aus Hardt. Er sei seit ungefähr einem Jahr Mitglied bei der Solidarischen Landwirtschaft „baarfood e. V.“ auf der Baar, und das Konzept habe ihn total überzeugt. Doch der Weg von der Baar bis nach Hardt war zu weit, und so bekam Lamprecht die Empfehlung „Mach doch eine eigene SoLaWi auf!“. Gesagt, getan: Lamprecht organisierte einen Infoabend. und lockte auf Anhieb über 70 Interessierte an. Von denen bilden nun fünfzehn den „inneren Kreis“, der das Projekt Solidarische Landwirtschaft für Hardt und Umgebung vorantreibt. Mit dabei mehrere Hardter Landwirte, aber auch branchenfremde Interessierte aus Hardt, Schramberg und Lauterbach, die sich nicht nur auf Gemüse vom „eigenen“ Acker, sondern auch auf die neu entstehende Gemeinschaft freuen. Zu den Initiatoren der Solidarischen Landwirtschaft zählen Sonja Rajsp (Lauterbach), Annika Sjögren (Lauterbach), Jochen Haberstroh (Hardt), Berthold Brüstle (Hardt), Bernhard Lamprecht (Hardt), Lioba Klausmann (Hardt), Elisabeth Wahl (Schramberg), Ulla Lange (Hardt) und Eberhard Fischer (Hardt).

Schramberg (mm). Eine Existenzgründungsberatung bietet die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg am Donnerstag, 15. März 2018, von 16 bis 19 Uhr, im Konferenzraum im 2. OG des Rathauses Schramberg an. Dabei geht es um Fragen wie die eigenen Ideen verwirklichen und Chancen ergreifen, eigenverantwortlich handeln, Risiken tragen und Entscheidungen selber treffen. Unternehmer sein bedeutet nach den IHK-Gründungsexperten, die Dinge selbst anpacken, Kräfte einsetzen, Energien entwickeln und eigenen Maßstäbe setzen. Für immer mehr Menschen stellt die Selbstständigkeit auch eine Alternative zur abhängigen Beschäftigung dar. Der Schritt in die Selbstständigkeit setzt jedoch vielfältige Überlegungen und Entscheidungen voraus und verpflichtet potentielle Existenzgründer bereits im Vorfeld zu unternehmerischem Handeln. Unabhängig davon, ob es sich um Fragen der Marktanalyse, der Kundenkontakte, der Unternehmensform oder Finanzierung einschließlich Risikoabgrenzung handelt, steht Experte Wolf-Dieter Bauer, für Fragen zur Existenzgründung und Unternehmenssicherung bereit. Der Wirtschaftsbeauftragte der Stadt Schramberg, Manfred Jungbeck, ist bei Anfragen zu Raum- oder Grundstückswünschen behilflich. Um Wartezeiten zu vermeiden wird um Anmeldung erbeten bis spätestens Mittwoch, 14. März 2018, 12 Uhr, beim Eigenbetrieb Wirtschaftsförderung unter Telefon 07422 / 29 –370 oder wirtschaftsfoerderung@schramberg.de.

Stadt ehrt treue Mitarbeiter Schramberg (mm). „Wir haben in diesem Jahr viele Jubilarinnen und Jubilare quer durch alle Abteilungen und viele Stadtteile. Dies freut mich sehr“, mit diesen Worten eröffnete OB Thomas Herzog jüngst im Beisein von Ute Samland (Personalverwaltung), der

Für 25 und 40 Jahre im öffentlichen Dienst ehrte die Stadt Schramberg langjährige Beschäftigte im Rathaus oder deren Dienststellen. Foto: Stadtverwaltung

Personalratsvorsitzenden vom Spittel Seniorenzentrum Manuela Magdeburg und der stellvertretenden Personalratsvorsitzenden der Stadtverwaltung, Manuela Götze, Ehrungsabend für die Jubilare des Jahres 2017. Herzog ging dabei kurz auf die jeweiligen Aufgaben der treuen Mitarbeiter ein. Ehe es in den gemütlichen Teil überging, bedankte sich Manuela Götze bei den Jubilaren für deren jahrzehntelangen Einsatz im Team der Stadt Schramberg. Die Erfahrung langjähriger Beschäftigung sei ein nicht hoch genug zu schätzendes Plus der Stadtverwaltung und deren Dienststellen. Wie in jedem Jahr war auch dieser geprägt von so manchen Geschichten aus den letzten 25 / 40 Jahren im Rathaus oder deren Dienststellen. Für 25 Jahre im öffentlichen Dienst wurden geehrt: Martina Koch / Fachbereich Recht und Sicherheit, Magdalena Richel / Spittel Seniorenzentrum, Sybille Kunz / Fachbereich Umwelt und Technik, Harald Langenbacher /Bauhof Sulgen, Friedrich Kessler / Bauhof Sulgen und Sylvia Jäckle / Spittel Seniorenzentrum. 40 Jahre: im öffentlichen Dienst sind: Monika Roth / Fachbereich Umwelt und Technik und Gerhard Hettich / Zentrale Verwaltung und Finanzen. März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg 15


B AU E N U N D R E N O V I E R E N

Im Haushalt auf Energiekosten achten

Roboter greift zur Säge und hilft

Schramberg (mm). Im Haushalt steckt enormes Energiesparpotenzial. Je größer der Haushalt, desto höher der Stromverbrauch. Dies ist eine einfache Rechnung und hängt mit unterschiedlichen Gründen zusammen. So schafft man sich etwa spezielle Geräte an und verändert seine Verhaltensweisen und Gewohnheiten, wenn man Kinder hat. Deswegen ist es besonders für Haushalte mit einem oder mehr Kindern relevant, auf die Energiekosten zu achten.

Schramberg / Cambridge (mm). Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben mit „AutoSaw“ ein Robotersystem entwickelt, das laut eigenen Angaben selbstständig Möbel wie Stühle, Tische oder Regale fertigt. Die Erfindung ist derzeit als Machbarkeitsstudie anzusehen und setzt sich aus zwei Teilen zusammen: einer Software, über die User eine von mehreren Modellvorlagen auswählen und nach ihren Wünschen adaptieren können, und einem Roboter, der dann zur Säge greift und die Schnittmuster genau zuschneidet. „Dieses System ist nur der Anfang“, wird der Projektleiter des Instituts zitiert. AutoSaw sei im Moment nur eine „Proof of Concept“Studie, die aufzeigen soll, wie sich Robotersysteme auf sinnvolle Weise in die tatsächlichen Arbeitsprozesse eines echten Tischlers einfügen könnten. „Wir wollen den Tischler nicht gänzForscher haben den Roboter „AutoSaw“ lich ersetzen, sondern nur dazu entwickelt, der selbstständig Möbel wie beitragen, dass seine Arbeit Stühle, Tische oder Regale fertigt und schneller, einfacher und vor die Arbeit für den Tischler erleichtert allem sicherer wird“, so der Ex- und sicherer macht. Foto: MIT perte. Die Robotertechnologie soll den Handwerkern nur einen Teil ihrer Arbeit abnehmen und es ihnen ermöglichen, sich auf die herausfordernden Bereiche ihrer Tätigkeit zu konzentrieren. In seinem derzeitigen Entwicklungsstadium verfügt AutoSaw aber noch über eine eher eingeschränkte praktische Nutzbarkeit. So gibt es zum Beispiel nur insgesamt vier unterschiedliche Designvorlagen, die sich lediglich minimal individuell anpassen lassen. Auch der Arbeitsplatz des Roboters muss penibel genau vorbereitet sein. Und beim Material zeigt sich noch eine gravierende Schwachstelle: Es lässt sich gegenwärtig kein Holz verarbeiten, sondern nur Hartschaum.

Dabei müssen die Familien nicht einmal auf Komfort verzichten, denn Strom sparen ist schon mit einfachen Tipps und Tricks möglich. Und das mit einem gutem Gewissen im doppelten Sinne – Energie sparen schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Mit der Größe des Haushalts steigt der Energieverbrauch zwar insgesamt an. Mit jedem weiteren Familienmitglied sinken jedoch die zusätzlichen Kosten für Energie. Denn ein Teil des Strombedarfs, wie zum Beispiel für Licht, fallen nicht pro Kopf an, sondern können für die ganze Familie Heizung genutzt werden. Der Bedarf an modern · regenerativ · behaglich Energie sowie warmem Wasser steigt jedoch nicht nur mit der Zunahme der Familienmitglieder, sondern auch mit dem Alter des Kindes. Diese Kostenzunahme hängt jedoch stark mit der Anschaffung neuer Geräte und moderner Haushaltstechnik zusammen.

Aus der Stadt für die Bürger der Stadt! www.perle-schramberg.de

H. Maurer GmbH & Co.KG 78713 Schramberg-Sulgen Fon: 07422 / 516-0 info@maurer-schramberg.de

Ihre Baufinanzierer! Christian Haas Helmut Buck Tel. 07422 24862715 Tel. 07422 3940

Christian.Haas@LBS-SW.de Helmut.Buck@LBS-SW.de

16 März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg

Beschichtete Glasscheibe denkt mit Schramberg / Melbourne (mm). Im Sommer hält eine beschichtete Glasscheibe die Wärme draußen, im Winter verhindert sie vollautomatisch, dass Wärme nach draußen abgegeben wird. Die Scheibe denkt also mit. Dieses Beschichtungs-Kunststück ist einer Forscherin von der RMIT University in Melbourne (Australien) gemeinsam mit ihrem Doktoranden gelungen. Die Beschichtung ist 1.000 Mal dünner als ein menschliches Haar. Der Lichtverlust ist kaum messbar. Der Durchbruch soll dabei helfen, den Energieverbrauch zu senken wie die Uni informiert. Im Sommer reduziere sich somit der Verbrauch von Strom für die Klimaanlage um 75 Prozent. Im Winter liege die Einsparung noch bei 45 Prozent, jeweils verglichen mit unbeschichteten Scheiben. Das Empire State Building in New York wurde bereits mit beschichtetem Glas ausgestattet, allerdings mit einer Sorte, die weniger effektiv ist und zudem noch Energie verbraucht, um den Modus zu wechseln. Trotzdem sank die Stromrechnung um 2,4 Millionen Dollar pro Jahr. Außerdem reduzierten sich die CO2-Emissionen um 4.000 Tonnen pro Jahr. Lösungen für die Energiekrise gibt es laut Forscherin Bhaskaran nicht allein durch den Einsatz von erneuerbaren Energien. Lebenswichtig sei es auch, die Verschwendung von Energie zu vermeiden. Die Beschichtung reagiere zwar selbstständig auf Temperaturunterschiede, aber sie könne auch überstimmt werden.


B AU E N U N D R E N O V I E R E N

Investitionen für die eigene Stromgewinnung werden gefördert

Selbst produzierter Strom durch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Eigenheimes hat derzeit wieder eine hohe Attraktivität. Dies ist auch begünstigt durch neue Förderprogramme der KfW, über die sich bis zu 100 Prozent der förderfähigen Nettoinvestitionskosten finanzieren lassen. Foto: EnBW/AdobeStock

Schramberg (mm). Die Installation einer Photovoltaikanlage mit Speicher für das Eigenheim erfordert die Bereitschaft zu einer größeren Investition. Wer also einen Kauf ernsthaft in Erwägung zieht, sollte über die unterschiedlichen Förderprogramme gut Bescheid wissen. Selbst produzierter Strom durch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach hat derzeit wieder eine hohe Attraktivität und wird immer häufiger genutzt. Doch vielen Hausbesitzern erscheinen die Kosten

für die Errichtung und den Aufbau einer solchen Anlage zu hoch. Was viele jedoch nicht wissen: Es gibt unterschiedlichste Förderprogramme von verschiedenen Anbietern. Diese unterstützen zum Beispiel durch spezielle Kredite oder Zuschüsse den Kauf. So gibt es das Förderprodukt „Erneuerbare Energien – Standard (270)“ der KfW. Dieses Förderprodukt hilft bei der Errichtung, der Erweiterung und den Erwerb von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien. Dazu zählen auch Photovoltaikanlagen auf Dächern an Fassaden oder auf Freiflächen. Über das Programm können bis zu 100 Prozent der förderfähigen Nettoinvestitionskosten finanziert werden. Bei schlüsselfertigen Anlagen ist sogar der komplette Nettokaufpreis förderfähig. Und auch die Mehrwertsteuer kann mitfinanziert werden – es sei denn, die Berechtigung Vorsteuerabzug liegt vor. Pro Vorhaben liegt der Höchstbetrag des Kredits bei 50 Millionen Euro. Über das Förderprodukt „Erneuerbare Energien – Speicher (275)“ gibt es einen Tilgungszuschuss zur Investition für das Batteriespeichersystem. Die Photovoltaikanlage selbst wird nicht gefördert, kann jedoch in das Darlehen als Gesamtinvestition (Photovoltaik und Batteriespeicher) aufgenommen und beantragt werden. Es können auch hier bis zu 100 Prozent der förderfähigen Nettoinvestitionskosten finanziert werden. I Nähere Informationen sowie die aktuellsten Konditionen zu den Förderprodukten der KfW gibt es beim KfWInfocenter unter Telefon 0800 5399001 (kostenfrei), infocenter@kfw. de oder unter www.kfw.de.

Dichte Fenster sparen Energie Schramberg (mm). Die energetischen Schwachstellen eines Hauses sind die Fenster. Kalte Luft dringt nach innen, die warme Energie nach außen. Daher sind dichte Fenster wichtig und haben viele Vorteile. Moderne Fenster mit Wärmeschutzverglasung sorgen nämlich für ein wohliges Raumklima und sparen enorm Heizkosten. Zu dichten Fenstern muss aber auch das ganze Haus energetisch mitspielen. Der Richtwert für den energetischen Nutzen ist der sogenannte U-Wert. Er definiert den Wärmeverlust der Fenster. Je geringer der U-Wert, desto energetischer ist das Fenster. Einfluss auf die Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten haben ebenso die Anzahl der Glasscheiben und die Dichtungsart zwischen den Scheiben sowie die Beschaffenheit des Profils und der Glasaufbau. Zum Vergleich: Ein 2-faches Isolierglas aus den 70er und 80er Jahren hat einem U-Wert von etwa 2,7t, heutige hochleistungsfähige Fenster können einen U-Wert von deutlich unter 1,0 erreichen. DIE STADTPFARRKIRCHE ST. MARIA zeigt sich derzeit rundumverpackt im Gerüst. Die Sandsteine an der Fassade der spätklassizistischen Kirche sind beschädigt und müssen ausgetauscht werden. Die Sanierungsarbeiten werden sich bis in den Sommer hineinziehen. Und so müssen sich die Schramberger noch länger an das Bild des eingerüsteten Gotteshauses neben der plätschernden Schiltach gewöhnen. Die letzte Sanierung der Außenfassade geht in das Jahr 1960 zurück. St. Maria ist eine von zwei Kirchen der katholischen Pfarrgemeinde St. Maria–Heilig Geist besticht seit 1997 mit einer modernen Innenraumgestaltung. Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg 17


Treffs / Events

SCHR AMBERG TALSTADT UND STADT TEILE SULGEN, TENNENBRONN, WALDMÖSSINGEN, HEILIGENBRONN, SCHÖNBRONN SOWIE BLICK IN LANDKREIS UND REGION Veranstaltungen

März

Sonntag, 11.03.18

ab 10 Uhr Langschläfer-Frühstück Ausschlafen und mit einem ausgiebigen Frühstücksbuffet verwöhnen lassen Ort: Erlebnis Gastronomie Zum Frieder Veranstalter: Lebenshilfe Kreis Rottweil Wanderung Halbtagswanderung bei Schömberg/ Dotternhausen - Offene Veranstaltung Gäste sind herzlich willkommen; 12.45 Uhr Schweizer Parkplatz in Schramberg und 13 Uhr Parkplatz an der Festhalle, Sulgen Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Schramberg e.V. 18 Uhr Sinfoniekonzert Dieses Konzert anlässlich 60 Jahre Musikschule Schramberg ist der Auftakt des Jubiläumsjahres 2018. Ort: Evangelische Stadtkirche Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V.

Freitag, 16.03.18 Nachtwächter-Tour in Rottweil Die aktuelle Startzeit wird unter www. schwarzwaldverein-tennenbronn.de bekannt gegeben; Info: Thomas Ernst, Telefon: 07729-8439 Treffpunkt: Grundschule Tennenbronn Veranstalter: Schwarzwaldverein 18.30 Uhr „Ass ist Trumpf!“ Das Beste von den besten Komikern: Gedichte, Sprüche und witzige Anekdoten von Karl Valentin, Heinz Erhardt, Joachim Ringelnatz, Erich Kästner, Kurt Tucholsky und Loriot; Theaterbeginn ist um 20 Uhr Ort: Erlebnis Gastronomie Zum Frieder Veranstalter: Lebenshilfe Rottweil

20 Uhr Kino im Original „A United Kingdom“ - Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Subiaco in der Majolika statt. Keine Anmeldung erforderlich, Kinokasse. Ort/Veranstalter: Subiaco Kino

Dienstag, 13.03.18 8 Uhr Krämermarkt Ort: Rathausplatz Veranstalter: Stadt Schramberg 18 Uhr Filmdinner Es wird der Film „Hot Dog“ gezeigt; Vorspeise, Hauptgericht - Film - Dessert Ort/Veranstalter: Subiaco Kino

Quelle: Stadt Schramberg, SWH Software / Fotos: Veranstalter

Mittwoch, 14.03.18 20 Uhr Pfeifen ohne Ende?! Matthias Jung hat die „Generation Teenietus“ genau beobachtet und mit Hilfe meh­rerer Schüler und einschlägiger Fachliteratur alle wichtigen Informationen für die ahnungslosen Erwachsenen zusammen getragen. Ort: Subiaco in der Majolika Veranstalter: Theaterring Schramberg

19 Uhr „War doch nur Spaß“ Wie man Grenzverletzungen erkennen und sich dagegen wehren kann; Vortrag mit Dr. Reiner Blinkle, Diplompädagoge Ort: Gymnasium, Aula Veranstalter: Volkshochschule Schramberg

Mittwoch, 28.03.18 14 Uhr „Aus Milch wird Käse, aber wie?“ Das erfährt man auf dem Mooshof bei einer Führung durch Käserei und Käsekeller. Ort: Mooshof Veranstalter: Stadt Schramberg

April

Sonntag, 01.04.18

Freitag, 06.04.18 Freitag, 16.03.18, „Ass ist Trumpf!“, Lebenshilfe Rottweil „Zum Frieder“

16 Uhr Vortragsabend Das Eschachtal und die Dachtrauf Schwaben mit Pius Kopp, Karl-Heinz Faißt Ort: Elisabetha-Glöckler-Saal Veranstalter: Volkshochschule Schramberg

20.30 Uhr Linkmichel „Planet Frau“ lautet der Titel des neuen Link-Michel-Programms, bei dem die staubtrocken vorgetragenen Absurditäten des Alltags zum aberwitzigen Dé­jà-vu führen. Ort: Gewerbepark Junghans Veranstalter: Schwabengipfel Schramberg

19 Uhr Konzert der „Jugend musiziert“ Es musizieren die Teilnehmer des diesjährigen Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ der Musikschule Schramberg. Ort: Grund- und Werkrealschule Sulgen Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V.

Donnerstag, 22.03.18 20 Uhr SWR3 Live Lyrix mit Natalia Avelon - Programm 2018. Die SWR3 Live-Lyrix bringen die Songtexte aus dem Radio auf die Bühne, setzen das akustische Textzeilen-Puzzle Stück für Stück zusammen und stützen die Geschichten mit einem optischen Kostümfestival. Ort: Bärensaal Schramberg Veranstalter: Schwabengipfel Schramberg

Freitag, 23.03.18 20 Uhr Querbeet Die achtköpfige Band hat ein breites Repertoir im Programm und spielt Stücke aus den Sparten Rock, Pop, Klassik, Reggae, Folk usw. Ort/Veranstalter: Villa Junghans

Freitag, 23.03.18, Querbeet in der Villa Junghans

Schwabengipfel Schramberg: Sonntag, 01.04.18, Linkmichel im Gewerbepark Junghans

Samstag, 07.04.18 Electric Lady - „High Energy“ Rock, Funk, Blues - die Songs haben einerseits Popappeal, grooven sehr funkig und rocken anderseits durch Terezsas virtuoses Gittarenspiel. Ort: Gewerbepark Junghans Veranstalter: Schwabengipfel Schramberg

Sonntag, 08.04.18 Paradiestour Burgenpfad Wolfgang und Monika Flaig stellen den neuen Burgenpfad vor; Informationen und Anmeldung unter Telefon 074222728220 oder 07422-54293. Veranstalter: Schwarzwaldverein 15 Uhr Stadtführung „Auf Junghans-Spuren in Schramberg“ mit Stadtführer Hans Haaser Treffpunkt: Schloss, Stadtmuseum Veranstalter: Stadt Schramberg 17 Uhr Akkordeon in Concert Das Instrument „Akkordeon“ ist vielseitig: Man kann von konzertanter Musik bis zur modernen Unterhaltungsmusik nahezu alles darauf spielen. Ort: Evangelisches Gemeindehaus Veranstalter: Akkordeonorchester

… gute Unterhaltung wünscht Ihnen

18 März / April 18 I Perle Stadtmagazin Schramberg

Sonntag, 08.04.18, „Akkordeon in Concert“ im Evangelischen Gemeindehaus

Montag, 09.04.18 8 Uhr Krämermarkt Ort: Heimbachstraße - Waldmössingen Veranstalter: Stadt Schramberg 19.30 Uhr Literatur-Treff Kazuo Ishiguro - „Was vom Tage übrigblieb“ mit Literaturwissenschaftlerin Dr. Lucy Lachenmaier Ort: vhs-Seminargebäude Veranstalter: Volkshochschule Schramberg

DONNERSTAG, 12.04.18 19 Uhr Kirche anders Frauenkirche St. Maria - Frauen bezeugen die Auferstehung Jesu (Gottesdienst für alle) Querdenken, uns querstellen, nicht immer in Fahrtrichtung, bereit zur Entwicklung neuer Formen, eine klare Sprache und im Mittelpunkt die Botschaft Jesu Christi. Ort: St. Maria Kirche Veranstalter: Frauenbund / Frauenbeirat

Freitag, 13.04.18 16 Uhr Gut gefragt und klar gesagt gekonnte Gesprächsführung für Frauen Ort: vhs-Seminargebäude Veranstalter: Frauenbeirat der Stadt 20.30 Uhr Frl. Wommy Wonder „Echt jetzt?!“ - Ein neuer Mix aus Kabarett, Comedy, Travestie und Chanson beim Schramberger Schwabengipfel Ort: Gewerbepark Junghans Veranstalter: Schwabengipfel Schramberg

Samstag, 14.04.18

Montag, 19.03.18

Donnerstag, 15.03.18 16 Uhr Existenzgründerberatung Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg berät kostenlos Existenzgründer, die ein Unternehmen gründen wollen. Ort: Rathaus Schramberg Veranstalter: Wirtschaftsförderung

20.30 Uhr „Hämmerle TV“ Mit seiner Figur des Herrn Hämmerle lässt Bernd Kohlhepp landauf und landab die Herzen höher schlagen. Der schräge Schwabe mit den gefährlichen Geistesblitzen hat es in sich: Hämmerle trifft Elvis. Ort: Gewerbepark Junghans Veranstalter: Schwabengipfel Schramberg

Osterbrunch mit Osterüberraschung für kleine Gäste Ort: Erlebnis Gastronomie Zum Frieder Veranstalter: Lebenshilfe Rottweil

Samstag, 17.03.18

Sonntag, 11.03.18, Sinfoniekonzert anlässlich 60 Jahre Musikschule Schramberg

Samstag, 24.03.18 ab 18 Uhr Discotreff mit DJ Becker im Frieder für Menschen mit und ohne Handicap die Spaß am Tanzen haben Ort: Erlebnis Gastronomie Zum Frieder Veranstalter: Lebenshilfe Rottweil

www.perle-schramberg.de

20.30 Uhr Muggabatschr Schwobarock beim Schramberger Schwabengipfel; die größten SchwabenHits der letzten 40 Jahren Ort: Gewerbepark Junghans Veranstalter: Schwabengipfel Schramberg

Sonntag, 15.04.18 Ganztagswanderung ,,Vesperweg“ in Oberharmersbach - Die aktuelle Startzeit wird unter www. schwarzwaldverein-tennenbronn.de bekannt gegeben; Wanderführer: Susanne u. Klaus Langenbacher, Telefon: 07729-1803 Treffpunkt: Grundschule Tennenbronn Veranstalter: Schwarzwaldverein 13 Uhr Verkaufsoffener Sonntag Veranstalter: Handels- und Gewerbeverein

Verkaufsoffener Sonntag in Schramberg am 15.04.18 Die göttliche Ordnung - Film Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die 1971 mit ihrem Mann und zwei Söhnen in einem beschaulichen Schweizer Dorf lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Der Dorfund Familienfrieden gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenstimmrecht einzusetzen. Ort: Subiaco Kino Veranstalter: Frauenbeirat Schramberg


Montag, 16.04.18 20 Uhr El Ciudadano Ilustre Kino im Original Ort/Veranstalter: Subiaco Kino

Mittwoch, 18.04.18 20 Uhr Vera Deckers „Probleme sind auch keine Lösung“ - Vera Deckers hat sich auf Forschungsreise durch den Alltagsdschungel begeben und präsentiert ihre komischsten Trophäen. Ort: Subiaco in der Majolika Veranstalter: Theaterring Schramberg Mittwoch, 18.04.18, Vera Deckers im Subiaco in der Majolika

Freitag, 20.04.18 und am SAMSTAG, 21.04.18 20.30 Uhr Die Kächeles „Floischkäs und Champagner“: Kächeles setzen auf umwerfende Situationskomik, unverfälschten Dialekt und die durchschlagende Wirkung ihrer beiden Figuren. Ort: Gewerbepark Junghans Veranstalter: Schwabengipfel Schramberg

Samstag, 21.04.18 19.30 Uhr Frühjahrskonzert des MV Harmonie e.V. Ort: Sport- und Festhalle Tennenbronn Veranstalter: Musikverein Harmonie

Montag, 23.04.18 20 Uhr Einfach leben. Neue Wege gehen. Prof. Dr. Alexander Lohner gibt neue Impulse: „Würden alle Menschen so leben wie wir in Europa, bräuchten wir fast drei Planeten von der Qualität der Erde.“ Ort: Pfarrhof Schramberg-Sulgen Veranstalter: Marktplatz Kirche

Dienstag, 24.04.18 20 Uhr „Nicht auf den Mund gefallen“ Die richtigen Worte zur richtigen Zeit. Vortrag mit Dipl.-Theologin Elfi Gerhardt Ort: Schloss, Foyer Veranstalter: Volkshochschule Schramberg

Freitag, 27.04.18 und am Samstag, 28.04.18 JAMS - Job And More Schramberg Berufsausbildungsmesse Ort: Turn- und Festhalle Sulgen Veranstalter: Handels- und Gewerbeverein 20 Uhr Hildegard von Bingen Die Visionärin - „Gottes kleine Posaune“, wie sie sich selbst nannte, blies den Großen und Größten ih­rer Zeit kräftig den Marsch. Ein Schauspiel von Susanne F. Wolf Ort: Bärensaal Veranstalter: Theaterring Schramberg 20.30 Uhr Die schrillen Fehlaperlen beim Schramberger Schwabengipfel „Friede, Freude, Pustekuchen“ Ort: Gewerbepark Junghans, Bau 50 Veranstalter: Schwabengipfel Schramberg

Schwabengipfel Schramberg: Freitag, 27.04.18, Die schrillen Fehlaperlen im Gewerbepark Junghans

SAMSTAG, 28.04.18 20.30 Uhr Poesie und Rockmusik „Poems on the Rocks“ setzt den Schlusspunkt beim Schramberger Schwabengipfel

und versucht die Lyrik der Rockmusik beim Konzertabend verständlich zu machen. Ort: Gewerbepark Junghaus, Bau 50 Veranstalter: Schwabengipfel Schramberg

SONNTAG, 29.04.18 19 Uhr Frühlingskonzert Konzert mit dem „Trio Musicando“ - Claudia Habermann, Sopran; Sabrina Michelfeit, Klarinette; Ute Haas-Woelke, Klavier Ort: Alte St. Laurentius Kirche Veranstalter: Förderkreis 20 Uhr Orgelkonzert Schramberger Orgelkonzert mit Frank Oidtmann Ort: Evangelische Stadtkirche Veranstalter: Orgelkonzerte e.V.

MONTAG, 30.04.18 20 Uhr Tanz in den Mai Der KSV Tennenbronn lädt zu seiner traditionellen Tanzveranstaltung in der Festhalle ein Ort: Festhalle Veranstalter: KSV Tennenbronn AUSSTELLUNGEN Chronos & Kairos Die Künstlerin Angelika Flaig, gebürtige Schrambergerin, stellt ihre Arbeiten im Stadtmuseum aus; zu sehen bis SONNTAG, 08.04.18. Ort: Schloss, Stadtmuseum Veranstalter: PODIUM Kunst e.V. „Der Schwarzwald zu Gast“ Fotografien von Oliver Wiehl aus Schramberg, zu sehen ab Freitag, 20.04.18 Ort: Schloss, Stadtmuseum Veranstalter: Stadtmuseum Schramberg Historische Ansichten: Schramberg Bilder aus dem Kalender 2018, zu sehen ist die Ausstellung bis FREITAG, 29.06.18 Ort: Rathaus Veranstalter: Stadt Schramberg Sonderausstellung: Uwe Rettkowski zum 70. Geburtstag - Teil 1; Sonderausstellung in 3 Teilen, ab SAMSTAG, 14.04.18, bis zum SONNTAG, 08.07.18 Ort: Alte St. Laurentius Kirche Veranstalter: Stadtmuseum Schramberg Galerie Palette Die Künstlergruppe Palette Schramberg e. V. zeigt einen bunten Querschnitt ihrer künstlerischen Werke „Gemälde-Skulpturen-Schmuck“; Immer geöffnet: Samstag, Sonntag und Feiertag von 13 bis 18 Uhr; nach telefonischer Vereinbarung unter Rufnummer 0171-800700150 werden auch Sonderöffnungszeiten vereinbart Ort: Gewerbepark H.A.U. 18 Veranstalter: Palette e. V. Junges Stadtmuseum I „Schramberg im Ersten Weltkrieg“ zu sehen bis SONNTAG, 02.09.18, Öffnungszeiten der Ausstellung: Dienstag bis Samstag 13 - 17 Uhr Sonn- und Feiertage 11 - 17 Uhr Ort/Veranstalter: Stadtmuseum Sonderausstellung „Black Forest 4.0“ Begonnen hat alles mit der „Familie Haas“ aus Schonach, die vor Jahren die Kuckucksuhr neu definierte. Tradition und Moderne prallen aufeinander und machen Platz für neue Hingucker. Zu sehen bis MONTAG, 15.10.18 Ort/Veranstalter: ErfinderZeiten, Gewerbepark H.A.U. 3/5

BLICK IN DIE REGION

AUSSTELLUNGEN Bauernmuseum Bösingen Jeden 1. Sonntag im Monat ist das Bauernmuseum Pfarrschauer Bösingen von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Mehr zum Mu-

seum unter www.heimatpflegevereinboesingen.de. Ort: Pfarrer-Uhl-Weg Veranstalter: Heimatpflegeverein Textildesign Storage - ein textiles Experiment von Velia Dietz im Kunstraum Königsfeld, zu sehen bis zum FREITAG, 30.03.2018; mehr unter www.kunstkultur-koenigsfeld.de Ort: Kunstraum (Gartenstraße 1) Veranstalter: KunstKultur Königsfeld Dominikanermuseum Das Dominikanermuseum Rottweil ist von Dienstag bis Sonntag, jeweils 10 bis 17 Uhr geöffnet; mehr unter www.dominikanermuseum.de Ort: Kriegsdamm 4 Veranstalter: Stadt Rottweil

für kids

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 10.03.18 15 Uhr Kinder- und Familienkino Es wird der Film „Die kleine Hexe“ gezeigt Ort/Veranstalter: Subiaco Kino

Sonntag, 11.03.18 10.30 Uhr Kinderführung im Eisenbahnmuseum Schwarzwald Ort/Veranstalter: Auto- und Uhrenmuseum

Donnerstag, 15.03.18 15 Uhr Bilderbuchkino in der Mediathek Im verdunkelten Lesecafé zeigen Christa Amma und Heike Obergfell das Bilderbuch „Der Regenbogenfisch“ als Diashow und lesen die Geschichte vor. Ort/Veranstalter: Mediathek Schramberg

Freitag, 16.03.18 14 Uhr Kinderprogramm: „Nix wie raus!“ Für Kinder ab 6 Jahren, immer freitags außer in den Ferien. Ort/Veranstalter: JUKS³

17 Uhr „Schmuckwerkstatt“ Für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren. Ort: Grund- und Werkrealschule Sulgen Veranstalter: JUKS³

Montag, 26.03.18 bis Donnerstag, 29.03.18 9 Uhr Villa Kunterbunt Osterferienprogramm für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Täglich von 9-16 Uhr in den Räumen der Mensa EJS Ort: Räume der Mensa EJS (Alte AOK). Veranstalter: JUKS³ 14 Uhr Kleine Forscher „Es war einmal auf einem Schwarzwaldhof“ Ort: Heimathaus Tennenbronn Veranstalter: Projektgruppe Heimathaus

Mittwoch, 28.03.18 14 Uhr Schrambolis Spieltreff Kinderprogramm für Kinder von 5-12 Jahre Ort: Gästetreff Veranstalter: Stadt Schramberg

Dienstag, 03.04.18 bis Freitag, 06.04.18 Ganztägig „Rund um den Frieder“ Inklusives Ferienangebot für Kinder mit und ohne Behinderung in Kooperation mit der Lebenshilfe im Kreis Rottweil gGmbH. Ort: Erlebnis Gastronomie Zum Frieder Veranstalter: JUKS³ 14 Uhr Kleine Forscher „Wie geht die Zeit“ Kinderferienprogramm für Kinder ab 8 Jahre Ort: Schloss, Stadtmuseum Veranstalter: Stadtmuseum Schramberg

Donnerstag, 05.04.18 14 Uhr Schrambolis Spieltreff Kinderprogramm für Kinder von 5-12 Jahre Ort: Gästetreff Veranstalter: Stadt Schramberg

Sonntag, 08.04.18 10.30 Uhr Kinderführung Im Eisenbahnmuseum Schwarzwald ist die weltgrößte Spur-II-Sammlung beheimatet. Ort/Veranstalter: Auto- und Uhrenmuseum

Freitag, 13.04.18 Freitag, 16.03.18, Kinderprogramm JUKS3 15.30 Uhr Jugendtreff Tal Alle Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahren Ort: Erhard-Junghans-Schule Veranstalter: JUKS³ 16.30 Uhr Jugendtreff Exit Ort: Grund- und Werkrealschule Sulgen Veranstalter: JUKS³

14 Uhr Kinderprogramm: „Nix wie raus!“ Für Kinder ab 6 Jahren, immer freitags außer in den Ferien Ort/Veranstalter: JUKS³

Donnerstag, 19.04.18 15 Uhr Bilderbuchkino in der Mediathek „Die Hempels räumen auf“ - vorgelesen und als Diashow Ort: Mediathek Veranstalter: Mediathek Schramberg

GRÜNE besichtigen ALBA Schramberg / Rottweil (mm). Der Kreisverband der GRÜNEN Rottweil lädt alle Interessierten zu einer Besichtigung des Standortes der Firma ALBA in Dunningen ein. Geschäftsführer Hannes Oesterle wird etwa eine Stunde durch das Gelände das Abfallverwerters führen. Treffpunkt ist am Freitag, 23. März 2018, um 15 Uhr in der Emil-Maier-Straße 9 in Dunningen. Aufgrund begrenzter Teilnehmerplätze ist eine Anmeldung bei der Kreisgeschäftsstelle der GRÜNEN erforderlich (per Mail an geschaeftsstelle@ gruene-rottweil.de oder per Telefon 0771 1763035 (AB). Die Firma ALBA Süd GmbH & Co. KG bezeichnet sich selbst als „zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb … mit professionellen Dienstleistungen rund um Müllentsorgung und Recycling“. Am Standort Dunningen erfolgt die Sammlung und Sortierung von Haushaltssondermüll, Elektroschrott und die gewerbliche Entsorgung. Der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Rottweiler Kreistag, Hubert Nowack, wird im Anschluss an die Besichtigung in einigen Worten das Abfallwirtschaftskonzept 2015-2025 des Landkreises erläutern.


Perle Jubiläumsausgabe im Herbst 2018 Zum 40. Mal in Schramberg und Umgebung Schon jetzt Jubiläumsanzeige in der Ausgabe sichern Es winkt ein attraktiver Jubiläumsrabatt

Unser Mediateam berät Sie gerne: Telefon 07424/958265-10 oder -13 anzeigen@perle-schramberg.de Stadtmagazin Schramberg

Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen Telefon 07424 / 958265-0 Fax 07424 / 958265-11 info@avi-medienverlag.de www.avi-medienverlag.de

Die „Perle“ unter den Druckereien! Der Anbieter für modernste Druckdienstleistungen für Ihren glänzenden Markenauftritt. Gerne sind wir Partner der „Perle“ – Stadtmagazin Schramberg

Straub Druck+Medien AG Max-Planck-Straße 17-19 78713 Schramberg Telefon 07422 513-0 www.straub-druck.de

Profile for Perle Stadtmagazin

Perle Schramberg 36  

Perle Stadtmagazin Schramberg März – April 2018, Nr. 36

Perle Schramberg 36  

Perle Stadtmagazin Schramberg März – April 2018, Nr. 36

Profile for perle
Advertisement